Sie sind auf Seite 1von 1

S355J2+N

Unlegierte Baustähle

Werkstoffnummer 1.0577+N Mechanische Eigenschaften 1) Lieferbare Abmessungen


gemäß DIN EN 10025-2 Warmbreitband ungebeizt, ungesäumt
Festigkeitsklasse B Nenndicke e Streckgrenze R eH
≤ 16 mm ≥ 355 MPa Dicke in mm Breite in mm
> 16 mm ≥ 345 MPa 2,00 – 2,24 900 – 1400
Verwendung 2,25 – 2,49 900 – 1450
Allgemeine Baustähle sind durch eine Nenndicke e Zugfestigkeit Rm 2,50 – 2,99 900 – 1500
Mindeststreckgrenze von 185 – 360 MPa < 3 mm 510 – 680 MPa 3,00 – 3,99 900 – 1680
gekennzeichnet. Die Eignung für Kaltum- ≥ 3 mm 470 – 630 MPa 4,00 – 6,00 900 – 1750
formung wie Biegen, Abkanten, Flan- 6,01 – 12,70 900 – 1750
schen, Bördeln usw. kann gesondert Nenndicke e Min. Bruchdehnung L 0 = 5,65√S0
bestellt werden. 3 ≤ e ≤ 25 mm 22/ 20 %
Der Verarbeiter dieser Stahlsorten Bandstahl längsgeteilt
muss sich davon überzeugen, dass seine Min. Kerbschlagarbeit 2)

Berechnungs-, Konstruktions- und Verar- -20 °C 27 J Dicke in mm Breite in mm


beitungsverfahren werkstoffgerecht sind. 2,00 – 2,24 100 – 690
Die angewandte Schweißtechnik muss Sofern es die Erzeugnisbreite zulässt, 2,25 – 2,49 100 – 715
sich für den vorgesehenen Verwendungs- werden die Proben für den Zugversuch 2,50 – 2,99 100 – 740
zweck eignen und dem Stand der Technik quer zur Walzrichtung entnommen 3,00 – 4,50 100 – 800
entsprechen. Die Stähle der Reihe S235 – 4,50 – 6,00 116 – 800
1) Die Werte für den Zugversuch in der Tabelle
S355 werden mit deutlich eingeengten gelten für Längsproben, bei Band und Blech in 6,01 – 7,00 175 – 800
Spannen als Material für PKW-, LKW- und Breiten ≥ 600 mm für Querproben. 7,01 – 8,00 233 – 800
andere Räder geliefert. 2) Es gilt für die Nenndicke e:
e < 3 mm: A80 ≤ 100 mm auf Anfrage
e ≥ 3 mm: A5
Chemische Zusammensetzung
2) Mittelwerte aus 3 Proben; ein Einzelwert darf den
(in Gewichtsprozent) geforderten Mindestwert um höchstens 30% unter-
schreiten. Für Erzeugnisdicken von 5–10 mm ent-
spricht die Probenbreite der jeweiligen Erzeugnis-
min. max. dicke, wobei die Prüfung an Charpy-V-ähnlichen
Lieferzustand, Prüfumfang und
C 0,20 Proben erfolgt. Die in der oberen Tabelle angegebe- -bescheinigung
Si 0,55 Für die Lieferung und Prüfung gelten
Mn 1,60 die Bedingungen der DIN 10025-2, Ab-
P 0,035 schnitte 6.3 und 8. Andere Prüfeinheiten
S 0,035 Schweißen können vereinbart werden.
C E 0,45 Für die Stahlsorten S185, E295, E335
und E360 werden keine Angaben zur
1) Der Höchstwert für den Stickstoffgehalt gilt nicht, Schweißeignung gemacht, da für sie
wenn der Stahl einen Gesamtgehalt an Aluminium
von mindestens 0,020 % oder genügend andere keine Anforderungen an die chemische
stickstoffabbindende Elemente enthält. Zusammensetzung bestehen. Die Stäh-
2) Max. Kohlenstoffäquivalent CE = C + Mn /6 + le der Gütegruppen JR, JO, J2 und K2
(Cr + Mo + V) /5 + (Cu + Ni) /15 sind im Allgemeinen zum Schweißen nach
3) Bei Eignung zum Feuerverzinken erhöht sich CE allen Verfahren geeignet.
um 0,2 %.

Salzgitter Flachstahl GmbH · Eisenhüttenstraße 99 · 38239 Salzgitter


Telefon +49 (0) 5341 21-2890 · Telefax +49 (0) 5341 21-8536
E-Mail flachstahl@salzgitter-ag.de · http://www.salzgitter-flachstahl.de

Salzgitter Flachstahl S355J2+N Seite  von  Stand: 06/06