Sie sind auf Seite 1von 7

SONAR™ X1

(Windows XP, Windows Vista, Windows 7)


README.RTF
Copyright © 2010 Cakewalk Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Cakewalk ist eine eingetragene Marke, und SONAR
ist eine Marke von Cakewalk, Inc.

Diese Datei enthält ergänzende Informationen zu SONAR X1™ version 1.0.0.


Sie wurde am 2. November 2010 erstellt.

Contents

Wichtige Hinweise zu SONAR X1...............................................................................................2


User Account Control und SONAR-Installationsprogramm.....................................................2
Das Installationsprogramm für SurCode for Dolby Digital schlägt fehl, wenn beide Optionen ausgewählt sind
(Windows 7, Producer).............................................................................................................2
Dimension LE x86 und x64 auf demselben System installieren (nur SONAR Studio und Essential) 2
Antiviren- und Antispywaresoftware deaktivieren....................................................................2
SONAR x64..............................................................................................................................3
Abwärtskompatibilität..............................................................................................................3
Windows Vista..........................................................................................................................4
WASAPI-Wave-Profiling in Windows Vista.............................................................................4
Windows XP (64-Bit-Version)..................................................................................................4
Windows 7................................................................................................................................5
SONAR von einer früheren Version eines Cakewalk-Produkts aktualisieren...........................5
Bekannte Probleme.......................................................................................................................6
Fehlende CHM-Hilfedateien in den Sprachen Französisch und Deutsch..................................6
Performance von Session Drummer 3 (nur in Producer)...........................................................6
Der TTS-1 DXi unterstützt die Samplerate 88,2 kHz nicht.......................................................6
Neusynchronisierung des Latenzausgleichs für Plugins............................................................6
Optionen und Einstellungen für das Versetzen im Dialogfeld Drag & Drop.............................6
Doppelte Auflistung im Menü Einstellungen für Synthesizerautomation.................................6
Surroundbusse und ProChannel (nur SONAR Producer)..........................................................6
Errata............................................................................................................................................7
Geänderte Shortcuts in der Spuransicht....................................................................................7
Wichtige Hinweise zu SONAR X1

User Account Control und SONAR-Installationsprogramm


Sie müssen als Benutzer mit Administratorrechten angemeldet sein, um SONAR unter Windows XP Professional,
Windows XP Home Edition, Windows Vista oder Windows 7 installieren zu können. Bei Windows Vista oder Windows 7
können Sie die Installation unter einem beliebigen Konto durchführen. Allerdings werden Sie beim Start des
Installationsprogramms aufgefordert, Ihre Berechtigungen zu erweitern.

Nachdem Sie das Produkt installiert haben, können Sie sich auch als normaler Benutzer anmelden und die Anwender ohne
Administratorrechten nutzen (Sie können sich aber natürlich auch mit dem Benutzerkonto einwählen, unter dem Sie die
Anwendung installiert haben, wenn Sie dies bevorzugen).

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments war die einzige SONAR-Komponente, für deren Verwendung
Administratorrechte erforderlich waren, der Synthesizer Pentagon I. Wenn Sie Windows Vista verwenden, müssen Sie
SONAR als Administrator starten, wenn Sie Pentagon I in SONAR verwenden wollen.

Das Installationsprogramm für SurCode for Dolby Digital schlägt fehl, wenn
beide Optionen ausgewählt sind (Windows 7, Producer) 
Der folgende Fehler tritt auf, wenn bei der Installation sowohl die Option SurCode Dolby Digital Encoder Trial als auch
die Option SurCode Dolby Pro Logic II Encoder Trial aktiviert sind:

SurCode for Dolby Digital


An error occurred during the move data process: -113
Component:
File Group:
File: C:\DOCUME~1\ALEXAN~1\LOCALS~1\Temp\is-UEQEVS.tmp\Cakewalk\DD\data1.hdr

Wenn Sie die Optionen separat installieren (d. h. das Installationsprogramm zweimal ausführen), tritt das Problem nicht
auf.

Dimension LE x86 und x64 auf demselben System installieren (nur SONAR
Studio und Essential)

Kunden, die Dimension LE auf x86- und x64-Systemen installieren, müssen darauf achten, dass Sie während der
Installationsvorgänge jeweils denselben Pfad für die Installation der Inhalte angeben, da die Inhalte andernfalls doppelt
installiert werden. Zur Angabe der Installationsposition wählen Sie die Installationsoption Erweitert aus und geben dann
bei allen Installationsvorgängen jeweils denselben Pfad für die Dimension LE-Inhalte im Fenster Plugin-Inhalte an.

Antiviren- und Antispywaresoftware deaktivieren


Antiviren- und Antispywaresoftware muss vor der Installation von SONAR deaktiviert werden. Es ist bekannt, dass
Hilfsprogramme wie Spyware Doctor die Installation von SONAR beeinträchtigen können. Derartige Programme müssen
nicht deinstalliert oder vom System entfernt werden, sondern sind lediglich vorübergehend zu deaktivieren.

2
SONAR x64
SONAR 5 war die erste DAW (Digital Audio Workstation), die eine 64-Bit-Audio-Engine in einer 64-Bit-
Binäranwendung bietet. Auf den SONAR X1-DVDs finden Sie sowohl eine 32-Bit- als auch eine 64-Bit-Version von
SONAR X1.

Die folgenden Funktionen werden zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Dokuments nicht von SONAR x64 unterstützt:

 32-Bit-DirectX-Plugins
 DreamStation DXi2
 MPEX Time/Pitch Stretching Für den MPEX-Algorithmus steht noch keine 64-Bit-Bibliothek zur Verfügung,
weswegen die Funktionalität nicht von SONAR x64 unterstützt wird. Verwenden Sie stattdessen iZotope Radius
(Producer) oder die internen Funktionen für Zeitdehnung und Tonhöhenverschiebung von SONAR.
 Apple hat QuickTime für Windows x64 noch nicht bereitgestellt. Daher werden der QuickTime-Import und
-Export noch nicht unterstützt. Hinweis: MPG1-Filmdateien können importiert werden.

Abwärtskompatibilität
SONAR X1 kann Projekte aus allen früheren SONAR-Versionen laden. Projekte, die in SONAR X1 gespeichert wurden,
können jedoch nicht mit den SONAR-Versionen 1.x oder 2.x geöffnet werden. Für den Fall, dass Sie ein Projekt vor
SONAR X1 in einer älteren Version von SONAR öffnen möchten, empfehlen wir, eine Sicherheitskopie des
Originalprojekts anzulegen, bevor Sie das Projekt wieder in SONAR X1 speichern.

Wenn Sie Projektdateien, die in SONAR X1 gespeichert wurden, in einer früheren SONAR-Version öffnen, sind die
Automationsdaten scheinbar verschwunden. Um dieses Problem zu beheben, klicken Sie auf den Dropdownpfeil neben
dem Hüllkurvenwerkzeug in der Symbolleiste Spuransicht, um das Menü Hüllkurvenoptionen anzuzeigen. Wählen Sie
Alle Hüllkurven anzeigen aus. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Abschnitt „Anzeigen oder Ausblenden von
Hüllkurven“ in der Onlinehilfe der früheren SONAR-Version.

Mit SONAR X1 gespeicherte Projektdateien lassen sich in SONAR 4 nicht öffnen, wenn sie Daten der folgenden Typen
enthalten beziehungsweise darauf verweisen:

 32-Bit- oder 64-Bit-Audioclips einschließlich eingefrorener oder als 32-Bit- oder 64-Bit-Daten gerenderte Clips und
Spuren.
 Audioclips unterschiedlicher Bittiefe

Projektdateien, die in SONAR X1 gespeichert wurden, lassen sich in SONAR 5 nicht öffnen, wenn sie 64-Bit-Audioclips
referenzieren.

SONAR X1-Projektdateien können neue Funktionen enthalten, die verloren gehen, wenn sie in SONAR 5 oder früher
geöffnet werden. Dies betrifft die folgenden Funktionalitäten:

 Aktueller ACT-Kontext
 Alle AudioSnap-Daten
 Status für das Lesen von Automationsdaten
 Clipschutzeigenschaften
 Einstellung Gain-Verhältnisse zwischen Mitgliedern erhalten
 Zuweisbare Bedienelemente im Synthesizerrack
 Synthesizerrack-Automation

Wenn SONAR X1-Projektdateien in älteren SONAR-Programmversionen geöffnet werden, sind verschiedene SONAR
X1-spezifische Funktionen nicht verfügbar. Wird die Projektdatei in dieser älteren Version gespeichert, dann gehen die
Einstellungen für diese Funktionen dauerhaft verloren.

3
 FX Chains
o Alle verschachtelten FX Chains einschließlich ihrer Plugins werden entfernt.
o Automationshüllkurven für FX Chain-Plugins verwaisen.
o Damit FX Chain-Plugins in früheren Versionen zugänglich sind, müssen Sie in SONAR X1 die Funktion FX
Chain-Plugins extrahieren aufrufen, bevor Sie die Datei speichern.
 Screensets
o In X1-Projekten gespeicherte Screensets stehen in älteren Versionen nicht zur Verfügung.
 ProChannel-Einstellungen
o Die ProChannel-Einstellungen gehen beim Öffnen des Projekts in einer älteren Programmversion verloren.
o Die Einstellungen des bereits in früheren Versionen integrierten Sonitus EQ werden beibehalten, sofern Sie
nicht zum neuen ProChannel-EQ gewechselt haben.
 Ansichtslayouts und Verankerungseinstellungen
o Alle SONAR X1-spezifischen Verankerungs- und Ansichtseinstellungen gehen beim Öffnen in älteren
Versionen verloren.
 Symbolleisteneinstellungen
o Die Symbolleisteneinstellungen sind nicht mit früheren SONAR-Versionen kompatibel und gehen verloren.

Wird die SONAR X1-Projektdatei in einer älteren Version gespeichert, werden die oben aufgelisteten Projektdaten
möglicherweise endgültig entfernt.

Vorlagendateien, die in SONAR X1 gespeichert wurden, lassen sich mit älteren SONAR-Versionen nicht laden. Grund
hierfür sind Änderungen, die in SONAR X1 am Persistenzcode für SONAR-Ansichten vorgenommen wurden.

Windows Vista
Die folgenden Probleme sind bei Microsoft Windows Vista (SP1 oder höher) bekannt:
 Im WDM- oder WASAPI-Modus meldet SONAR für einige Audiogeräte den Fehler … kann nicht geöffnet
werden, wenn versucht wird, mit mehreren Eingangstreibern aufzuzeichen. Dies kann vor allem geschehen, wenn
SONAR versucht mehrere Eingänge für eine Aufzeichnung zu öffnen, wenn die Option Aufnahmebereitschaft
bei Wiedergabe/Aufnahme umschalten unter Transport > Aufnahmeoptionen aktiviert ist. Das Problem wird
wahrscheinlich dadurch verursacht, dass der Treiber die gleichzeitig Verwendung mehrerer Eingänge nicht
zulässt.
 In Windows Vista SP1 oder höher funktionieren WaveRT-Treiber für Onboard-Audiogeräte in Vista X64 nicht
mehr, wohl aber in der 32-Bit-Version von SONAR. Das Problem wird durch WOW64 in Vista X64 verursacht
und wurde Microsoft gemeldet. Dieses problem ist in Microsoft Windows 7 behoben.

WASAPI-Wave-Profiling in Windows Vista

Vor Durchführung des Wave-Profilings in WASAPI empfehlen wir zumindest eine einmalige Profilierung Ihrer
Audiohardware im WDM-Modus. Auf diese Weise kann der WASAPI-Wave-Profiler die für den Treiber geeigneten
DMA-Einstellungen von WDM übernehmen.

Dies ist erforderlich, da einige Treiber mit diesen Einstellungen besser arbeiten, WASAPI jedoch keine Möglichkeit bietet,
die optimalen Werte für einen Treiber zu ermitteln. Dieses Problem ist in Microsoft Windows 7 behoben.

4
Windows XP (64-Bit-Version)
SONAR X1 verwendet zum Rendern der Benutzeroberfläche neue Methoden, für die die WIC-API erforderlich ist. Diese
ist Bestandteil der meisten Service-Packs von Windows XP; ausgenommen ist lediglich die 64-Bit-Version von XP.

SONAR X1 unterstützt die 64-Bit-Versionen von Windows XP nicht offiziell. Benutzer einer 64-Bit-Version von
Windows XP können SONAR X1 zwar installieren, müssen jedoch zuvor die WIC-API von der Microsoft-Website
herunterladen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?familyid=F64654AC-6E26-41D9-A90A-
0E7783B864EE&displaylang=en

Windows 7
Die folgenden Probleme sind in Zusammenhang mit Windows 7 bekannt:

Wenn Sie im WASAPI-Modus die Audiolatenz auf einen geringeren Wert als 4 Millisekunden setzen, erhalten Sie eine
Fehlermeldung, laut der das Audiogerät das aktuelle Format nicht unterstützt. Dies ist ein bekannter Fehler in der
offiziellen Windows 7-Version, der Microsoft bereits gemeldet wurde.

SONAR von einer früheren Version eines Cakewalk-Produkts aktualisieren


SONAR SETUP überschreibt existierende MASTER.INS-Dateien nicht. Die Datei beinhaltet Instrumentendefinitionen,
die SONAR bei jedem Start lädt. SETUP installiert neue .INS-Dateien für alle unterstützten Hersteller. Diese Dateien
beinhalten die neuesten Komplettsätze von erhältlichen Instrumentendefinitionen.

Wie Sie diese .INS-Dateien importieren, erfahren Sie in der Online-Hilfe unter Importieren von Instrumentendefinitionen.

Ältere Projekte mit Spur-EQ laden (nur Producer)


Wenn Sie ein Projekt laden, das mit einer SONAR-Version vor X1 gespeichert wurde und den Sonitus:fx-Equalizer
verwendet, wird das Equalizermodul des ProChannel deaktiviert.

Wenn Sie den Sonitus:fx-Equalizer behalten und bearbeiten möchten, doppelklicken Sie auf das kleine
Equalizerdiagramm im reduzierten ProChannel.

Um den Sonitus:fx-Equalizer durch den ProChannel-Equalizer zu ersetzen, führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

 Klicken Sie bei gedrückter STRG-Taste auf den Einschalter des Equalizers.
 Aktivieren Sie das Equalizermodul. SONAR fragt dann nach, ob Sie vom Sonitus:fx- zum ProChannel-Equalizer
wechseln möchten.
 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das kleine Equalizerdiagramm im reduzierten ProChannel und wählen
Sie Sonitus-EQ verwerfen und zu Gloss-EQ wechseln im Kontextmenü aus.

5
Konfigurationsdateien: Bestimmte Konfigurationseinstellungen aus früheren Versionen sind mit X1 nicht kompatibel.
Hierzu gehören die folgenden:
o Konfigurationsdateien für das Pianorollenansichts-Werkzeug
o Fensterlayoutdateien
o XML-Dateien für angepasste Menüs
o Angepasste Konfigurationseinstellungen für Widgets (Elemente) in der Spuransicht, die in INI-Dateien
gespeichert sind

Bekannte Probleme
Die nachfolgenden Abschnitte enthalten bekannte Probleme bei SONAR.

Fehlende CHM-Hilfedateien in den Sprachen Französisch und Deutsch


Die deutsche und die französische Version der Onlinehilfe sind nicht in dieser SONAR X1-Installation enthalten.
Die Hilfedateien werden als Patch nachgereicht. Die Kurzanleitung „Erste Schritte“ steht auf Englisch, Französisch und
Deutsch zur Verfügung. Sie befindet sich auf Ihrem SONAR X1-Medium im Ordner Documentation.

Performance von Session Drummer 3 (nur in Producer)


Session Drummer 3 enthält einige Programme, die knapp 1 GB groß sind. Wenn Ihr System über nur 1 GB Speicher
verfügt, kann es unter Umständen zu Leistungseinbußen kommen.

Der TTS-1 DXi unterstützt die Samplerate 88,2 kHz nicht


Der Cakewalk-Softwaresynthesizer TTS-1 unterstützt zwar die Sampleraten 44,1, 48 und 96 kHz, nicht jedoch eine Rate
von 88,2 kHz. Ist SONAR mit einer Samplerate von 88,2 kHz konfiguriert und wird der TTS-1 dann geladen und
eingebunden, startet die Audio-Engine nicht.

Neusynchronisierung des Latenzausgleichs für Plugins


Einige Plugins wie iZotope Ozone 4 sowie verschiedene UAD-Plugins ändern den internen PDC-Wert (Latenz)
dynamisch, wenn bestimmte Parameter geändert oder Presets gewechselt werden oder das interne Routing des Plugins
modifiziert wird. Wenn ein Plugin seine interne Latenz ändert, wird dies von SONAR X1 erkannt, und alle Spuren im
Projekt werden zu dieser neuen Latenz resynchronisiert. In diesem Fall kann es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der
Audiowiedergabe kommen. Dies ist normal und erforderlich, um eine korrekte Synchronisierung der Spuren bei sauberem
Latenzausgleich zu erzielen.

Optionen und Einstellungen für das Versetzen im Dialogfeld Drag & Drop


Wenn Sie im Bereich Bearbeiten der globalen Voreinstellungen die Option Altes nach hinten verschieben aktivieren,
funktioniert die Versetzoption für MIDI-Daten nicht korrekt.

Wenn diese Option aktiviert ist, werden alle Noten rechts von den versetzten MIDI-Noten bei jedem Versetzvorgang nach
rechts verschoben (und zwar unabhängig davon, in welche Richtung das Versetzen erfolgt). Wie weit diese Noten nach
rechts versetzt werden, wird durch die Anzahl der ausgewählten Noten bestimmt.

Wenn Sie die Versetzfunktion häufig einsetzen, empfehlen wir Ihnen, die Funktion Altes nach hinten verschieben
deaktiviert zu lassen. Die Funktion wird jedoch beibehalten, weil sie für zahlreiche Benutzer von Nutzen ist.

6
Doppelte Auflistung im Menü Einstellungen für Synthesizerautomation

Das Dropdownmenü Einstellungen für Synthesizerautomation im Browser zeigt Instanzen von Synthesizern, die
gegenwärtig in das Synthesizerrack geladen sind, unter Umständen doppelt an. Das bedeutet nicht, dass derselbe
Synthesizer tatsächlich zweimal geladen wurde. Die Anzahl der geladenen Synthesizer wird im Synthesizerrack selbst
immer korrekt angezeigt.

Surroundbusse und ProChannel (nur SONAR Producer)


Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Dokuments kann ProChannel in Surroundbussen nicht eingesetzt werden.

Errata
Geänderte Shortcuts in der Spuransicht
F: Spurhöhen anpassen
UMSCHALTTASTE+F: Projekt anpassen
STRG+F: Inhalt anpassen

H: Spur-Manager
UMSCHALTTASTE+H: Alle Spuren und Busse anzeigen
STRG+H: Ausgewählte Spuren ausblenden
STRG+UMSCHALTTASTE+H: Nur ausgewählte Spuren anzeigen
STRG+ALT+H: Auswahl anzeigen und anpassen
ALT+UMSCHALTTASTE+H: Spurordner für ausgewählte Spur öffnen

//END OF DOCUMENT