Sie sind auf Seite 1von 2

Vorgehensweise und Ergebnisdarstellung bei der Literaturrecherche

sowie Auswertung mittels der Inhaltsanalyse

1 Erweiterung
Suchbegriffe Suchbegriffe
weitere
4 Quellen
relevant
3
Kate-
2 Datenbanken x-Artikel Prüfung
gorisierung
3
nicht
relevant

5 Literaturübersicht

1, Erarbeiten der Suchbegriffe:


Die Suchbegriffe werden aus der Themenstellung herausgelöst und können nach dem
folgenden Schema erweitert bzw. konkretisiert werden:

Beispiel (keine Vollständigkeit)


Thema: Ressourceneffizienz durch Digitalisierung
Kernbegriffe Ressourceneffizienz Digitalisierung
Resource efficiency digitalization
Synonyme Digitale Transformation, digital
transformation of production
Oberbegriffe Nachhaltigkeit, sustainability Industrie 4.0
vierte industrielle Revolution
Unterbegriffe Material-, Energieeffizienz, Cyber-physisches-System
Kosteneffizienz, cost Digitaler Zwilling / Schatten
efficiency, material and Digital twin, digital shadow,
energy efficiency cyber physical system
verwandte Begriffe Ressourcenverbrauch Big Data, Vernetzung, Internet
Ressourcenschonung der Dinge
resource consumption big data, internet of things (IoT)

2, Auswahl der Datenbanken und der Suchparameter:


Auflistung von Datenbanken, Katalogen und Suchoptionen:
- Google Scholar: Für den Sucheinstieg geeignet
- Wikipedia: KEINE wissenschaftliche Quelle (grundsätzlich für einen ersten Überblick,
aber keine seriöse Quelle)
- Auflistung von Suchoptionen: https://www.th-rosenheim.de/die-
hochschule/einrichtungen/bibliothek/literatursuche/
Einschränkung bzw. Konkretisierung der Suchergebnisse (optional: Dokumentation der
Suchparameter):
- Stichwort: Wort aus dem Titel eines Buches oder Aufsatzes
- Schlagwort: Begriff, der den Inhalt eines Dokumentes möglichst genau wiedergibt
- Und: Eingrenzung der Suche um ein weiteres Schlagwort (Bsp. Ressourceneffizienz
und Digitalisierung)
- Oder: Ergänzung der Suche um weitere Schlagwörter
- Nicht: Einschränkung der Suche (Ausschluss von Schlagwörtern)

Sustainable Engineering and Management Seite 1


- Erweiterte Suchoption nutzen
Weitere Hinweise: https://www.th-rosenheim.de/die-
hochschule/einrichtungen/bibliothek/wissenschaftliches-arbeiten/

Der Stand der Wissenschaft findet sich meist nicht im Internet. Hier empfiehlt es sich
über Meta-Suchmaschinen der Bibliotheken zu gehen, die auf wissenschaftliche
Zeitschriften zu greifen. Zudem ist eine Literaturrecherche auf Basis englischer
Fachbegriffe zu empfehlen. Eine ausschließlich auf deutsche Suchbegriffe fokussierte
Recherche schränkt die Ergebnisse deutlich ein und kann zu falschen Schlüssen
führen.

3, Prüfung und Kategorisierung:


Während der Literaturrecherche werden bereits in einer ersten Vorsortierung relevante und
nicht relevante Quellen unterschieden und je nach Inhalt in die Literaturübersicht
eingetragen.

4, Weitere Quellen:
In der recherchierten Literatur sind im Literaturverzeichnis des jeweiligen Dokuments weitere
Quellen zu finden, die auf Relevanz überprüft werden sollten.

5, Auswertung der Literaturquellen (Inhaltsanalyse)


Die Auswertung der Literatur, insbesondere als Basis für die theoretischen Grundlagen oder
zur Erhebung des Stands der Wissenschaft kann mittels der Inhaltsanalyse erfolgen. Dabei
werden die als relevant ausgewählten Literaturquellen anhand von Zentralbegriffen
ausgewertet und gegenübergestellt.

Die Zentralbegriffe können nach verschiedenen Dimensionen des Themengebiets (z.B.


Methodik, verwandte Technologien oder betrachtete Branche (Automobil, Elektro-/Elektronik,
…. etc.) gegliedert werden und in nächster Ebene die unterschiedlichen Inhalte darstellen. Die
Zentralbegriffe bzw. die Gliederung kann sich im Laufe der Literaturanalyse verändern
(iterativer Prozess) und muss dann angepasst werden. Ggfs. muss man auch seine
Gliederung verwerfen, wenn es nicht mehr passt. Auch das gehört zum Prozess der
Forschung.

Zur Darstellung der Literaturanalyse ist eine tabellarische Übersicht dringend zu empfehlen
(siehe unten). Im Text der Arbeit (schriftliche Ausarbeitung) sollte zudem der aktuelle Stand
der Wissenschaft erläutert werden sowie Schwerpunkte (z.B. warum verwendet man eine
Methode à Literaturanalyse zeigt, dass sich dies wissenschaftlich durchgesetzt hat oder für
die eigene Fragestellung auf den Gründen abc besonders relevant) beschrieben werden.
Auch kann anhand der Literaturanalyse der wissenschaftliche Forschungsbedarf etc.
herausgearbeitet werden.

Beispiel:

Sustainable Engineering and Management Seite 2