Sie sind auf Seite 1von 7

Seminar 9: Der Imperativ

Formenbildung

Es können 3 verschiedene Imperativformen gebildet werden:

2.Pers.Sg. („du“) Geh weg!

2.Pers.Pl. („ihr“) Geht weg!

3.Pers.Pl. („Sie“) Gehen Sie weg!

Die Formenbildungen im Einzelnen

Alle Formen des Imperativs werden über den Präsensstamm abgeleitet!

A. 2.Pers.Sg. („du“-Form)

Die Imperativform wird über die 2.Pers.Sg. Präsens abgeleitet.

 Das Personalpronomen wird weggelassen.


 Das Endungs -st wird ganz weggelassen (Umgangssprache und poetische Sprache) oder durch ein Endungs -e
(gehobene Sprache sowie schriftlich) ersetzt.

Beispiele:

Infinitiv Präsens Imperativ

spielen -> du spielst -> Spiel(e)!

telefonieren -> du telefonierst -> Telefonier(e)!

auf/stehen -> du stehst auf -> Steh(e) auf!

schauen -> du schaust -> Schau(e)!

an/rufen -> du rufst an -> Ruf(e) an!

sich beeilen -> du beeilst dich -> Beeil(e) dich!

Einige Besonderheiten:

a) Unregelmässige Verben auf a, o oder au im Präsensstamm verlieren ihren Umlaut:

Infinitiv Präsens Imperativ

fangen -> du fängst -> Fang(e)!

lassen -> du lässt -> Lass(e)!

an/halten -> du hältst an -> Halt(e) an!

stossen -> du stösst -> Stoss(e)!

weg/laufen -> du läufst weg -> Lauf(e) weg!

b) Unregelmässige Verben mit Wechsel von e → i (eh → ieh) haben nie ein Endungs -e!

1
werfen -> du wirfst -> Wirf!

empfehlen -> du empfiehlst -> Empfiehl!

geben -> du gibst -> Gib!

sehen -> du siehst -> Sieh!

nehmen -> du nimmst -> Nimm!

c) Verben, deren Präsensstamm auf d, t, tt, m oder n endet, haben obligatorisch ein Endungs -e!

arbeiten -> du arbeitest -> Arbeite!

retten -> du rettest -> Rette!

reden -> du redest -> Rede!

zeichnen -> du zeichnest -> Zeichne!

d) Verben mit den Endungen -eln oder -ern haben obligatorisch ein Endungs -e; das Stamm -e fällt dafür meistens
weg!

lächeln -> du lächelst -> Lächle!

sammeln -> du sammelst -> Sammle!

sich kümmern -> du kümmerst dich -> Kümm(e)re dich!

B. 2. Pers.Pl. („ihr“-Form)

Die Imperativform entspricht der 2.Pers.Pl. Präsens; das Personalpronomen „ihr“ wird weggelassen!

Infinitiv Präsens Imperativ

auf/stehen -> ihr steht auf -> Steht auf!

nehmen -> ihr nehmt -> Nehmt!

fahren -> ihr fahrt -> Fahrt!

C. 3. Pers.Pl. („Sie“-Form) [Höflichkeitsform] Die Imperativform entspricht der 3.Pers. Pl. Präsens. Das
Personalpronomen bleibt erhalten, aber es kommt zu einer Inversion von Verb und Personalpronomen.

Infinitiv Präsens Imperativ

antworten -> Sie antworten -> Antworten Sie!

warten -> Sie warten -> Warten Sie!

um/steigen -> Sie steigen um -> Steigen Sie um!

Spezielle Imperativformen

a) sein

2. Pers.Sg. Sei ... ! Sei etwas ruhiger!

2.Pers.Pl. Seid ... ! Seid doch bitte pünktlich!


2
3.Pers.Pl. Seien Sie ... ! Seien Sie nicht traurig!

b) haben

2.Pers.Sg Hab(e) ... ! Hab(e) keine Angst!

2.Pers.Pl. Habt ... ! Habt mehr Respekt vor alten Leuten!

3.Pers.Pl. Haben Sie ... ! Haben Sie doch etwas mehr Vertrauen in sich!

c) werden

2.Pers.Sg. Werd(e) ... ! Werde nicht übermütig!

2.Pers.Pl. Werdet ... ! Werdet doch nicht immer gleich so laut!

3.Pers.Pl. Werden Sie ... ! Werden Sie doch bitte etwas fleissiger!

Aufgaben
1. Setzen Sie die richtigen Imperativformen ein.
Infinitiv du ihr Sie
machen Mach! Macht! Machen Sie!

1 arbeiten
2 bitten
3 essen
4 fahren
5 lesen
6 nehmen
7 öffnen
8 sehen
9 sich setzen
10 still sein

2. Was sagt die Mutter zu ihren Kindern? Bilden Sie den Imperativ. Beachten Sie die Pronomen!
Aussagesatz - Imperativ
Die Kinder machen ihre Hausaufgaben nicht. - Macht eure Hausaufgaben!

11 Beate räumt ihr Zimmer nicht auf. -


12 Holger wartet nicht. -

3
13 Das Baby isst die Suppe nicht. -
14 Die Kinder sind nicht lieb. -
15 Ihre Tochter macht die Tür nicht zu. -
16 Ihr Sohn setzt sich nicht an den Tisch. -
17 Rosemarie spielt mit Papas Brille. -
18 Die Kinder waschen sich nicht. -
19 Beate räumt den Tisch nicht ab. -
20 Holger lädt seine Freunde nicht ein. -

3. Bilden Sie informelle (du / ihr) und formelle (Sie) Imperativsätze.


du ihr Sie
die Tür zumachen
Mach die Tür zu. Macht die Tür zu. Machen Sie die Tür zu.

21 nach draußen gehen

22 leiser sprechen

23 sich an den Tisch setzen

24 das Geld nehmen

25 Ute einen Tee anbieten

26 nicht so viel arbeiten

27 auf mich warten

28 das Buch lesen

29 morgen nach Köln fahren

30 sich schlafen legen

4
5
6
7