Sie sind auf Seite 1von 14

A&D SE

Blatt/Anlagen Archiv Gegenzeichnung


14/00 474370420.doc

A&D SE RD

K1390

Programmiervorschrift 09.09.2004
V0.03

Bearbeiter Dienststelle Anruf E-mail Ausgabe


Datum
Hr. Göbel A&D SE RD6 2080 V 0.03 09.09.2004

ENTWURF
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Verteiler:

Projektteam

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 2 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Inhaltsverzeichnis

1 EINLEITUNG......................................................................................................................................................3

2 PROGRAMMIERUMGEBUNG.......................................................................................................................3
2.1 TOOL-ANFORDERUNGEN.......................................................................................................................... 3
2.2 PIN-BELEGUNG ADAPTERKABEL.............................................................................................................. 3
2.3 DOSBSL................................................................................................................................................. 3
2.3.1 Bestandteile.............................................................................................................................................3
2.3.2 Installation..............................................................................................................................................3
2.4 WINBSL................................................................................................................................................. 4
2.4.1 Bestandteile.............................................................................................................................................4
2.4.2 Installation..............................................................................................................................................4
2.5 UMFANG EINER K1390-FIRMWARE RELEASE............................................................................................4
2.5.1 K1390FAB.BIN.......................................................................................................................................4
2.5.2 K1390FAB.H86.......................................................................................................................................4
2.5.3 K1390FAB.TXT.......................................................................................................................................4
2.5.4 K1390_Vxxxx_yymmdd_hhmmss.pdf......................................................................................................5
3 PROGRAMMIERUNG MIT DOSBSL............................................................................................................5
3.1 DURCHFÜHRUNG..................................................................................................................................... 5
3.2 TESTS...................................................................................................................................................... 6
3.2.1 Tests während des Programmiervorgangs.............................................................................................6
3.2.2 Visuelle Tests...........................................................................................................................................6
3.2.3 CAN-Tests................................................................................................................................................6
3.3 FEHLERBEHANDLUNG.............................................................................................................................. 6
3.3.1 DosBSL kann keine Verbindung aufbauen (Start).................................................................................6
3.3.2 Abbruch während des Programmiervorgangs........................................................................................7
4 PROGRAMMIERUNG MIT WINBSL............................................................................................................7
4.1 DURCHFÜHRUNG..................................................................................................................................... 7
4.2 TEST..................................................................................................................................................... 10
4.3 FEHLERBEHANDLUNG............................................................................................................................. 10
4.3.1 WinBSL kann keine Verbindung aufbauen (Start)...............................................................................10
4.3.2 Abbruch während des Programmiervorgangs......................................................................................10
4.3.3 K1390 reagiert nicht auf Reset-Anforderung.......................................................................................10
5 ANHANG............................................................................................................................................................11
5.1 LITERATURVERZEICHNIS........................................................................................................................ 11
5.2 Begriffe/Abkürzungen..................................................................................................................................11

Tabellen

Tabelle 1 PIN-Belegung Adapterkabel............................................................................................................3

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 3 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

1 Einleitung

Dieses Dokument beschreibt die Programmiervorschrift für die Fertigung des


K1390.

Für die Programmierung werden die Tools WinBSL (Windows Oberfläche mit
notwendiger Nutzerinteraktion) und DosBSL (Consolenprogramm ohne
Nutzerinteraktion) bereitgestellt.

Generell wird in diesem Dokument davon ausgegangen, dass der K1390 im


zusammengebauten Zustand programmiert wird. Die alleinige Programmierung
des Controllerboards mit den beschrieben Tools ist möglich. Der Ablauf muß aber
noch näher beschrieben werden, wenn die Umgebung in der Fertigung definiert
ist.

2 Programmierumgebung

2.1 Tool-Anforderungen
Für die Programmierung in der Fertigung werden die folgenden Tools benötigt:

 PC mit WinNT 4.0, Windows 2000 oder Windows XP mit einer freien RS232-
Schnittstelle
 Tool WinBSL bzw. DosBSL
 Adapterkabel RS232 zu Programmiersockel auf K1390

2.2 PIN-Belegung Adapterkabel


RS232-Stecker Programmiersockel K1390

frei frei
2 2
3 3
4 4
5 5
frei frei
7 7
frei frei
frei frei
- frei

Tabelle 1 PIN-Belegung Adapterkabel


Pin 1 am Programmiersockel K1390 Starterkit ist bei Draufsicht auf das Board
und Lüfterstecker nach unten das linke unterste Pin. Pin 2 ist das unterste rechte
Pin (siehe Beschriftung auf dem Board).

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 4 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

2.3 DosBSL
2.3.1 Bestandteile

 Dosbsl.exe
 Ldflash.img
 Preload.img

2.3.2 Installation

Für die Installation von DosBSL sind keine Besonderheiten zu beachten.

Empfohlen wird folgendes Vorgehen:

 Anlegen eines Verzeichnisses K1390, z.B. C:\K1390


 Kopieren der 3 DosBSL -Files in dieses Verzeichnis
 Empfohlen wird die Erstellung eines Batchfiles, um die Eingabe der
Kommandozeilenparameter zu vermeiden. Beispiel:

K1390_V1.001.bat

dosbsl W 1 57600 V1.001\k1390fab.bin

Parameter von dosbsl:

Parameter1: W für Schreiben (Programmieren), R für Lesen (nicht verwendet)


Parameter2: COM Port
Parameter3: Baud Rate für Transfer (max. 57600 Baud)
Parameter4: Pfadname Imagefile

2.4 WinBSL
2.4.1 Bestandteile

 Winbsl.exe
 Bsl.dll
 Ldflash.img
 Preload.img

2.4.2 Installation

Für die Installation von WinBSL sind keine Besonderheiten zu beachten.

Empfohlen wird folgendes Vorgehen:

 Anlegen eines Verzeichnisses K1390, z.B. C:\K1390


 Kopieren der 4 WinBSL-Files in dieses Verzeichnis
 Anlegen einer Verknüpfung von winbsl.exe auf den Desktop

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 5 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Für jede Softwareversion wird ein eigenes Firmwareverzeichnis angelegt, z.B.


C:\K1390\V1.000, in das die Firmware-Files eingespielt wird.

2.5 Umfang einer K1390-Firmware Release


Eine K1390-Firmware Release für die Fertigung besteht aus den folgenden Files.

2.5.1 K1390FAB.BIN

Firmware als Binärfile. Dieses File wird für die K1390 Fertigung und die
Programmierung mit WinBSL verwendet.

Das Binärfile beinhaltet den Bootloader und die eigentliche Firmware (located für
Firmware-Bank 1).

2.5.2 K1390FAB.H86

Firmware im Intel-Hex-Format. Nicht verwendet für K1390 Fertigung!

2.5.3 K1390FAB.TXT

Automatisch erstelltes File mit Produktionsinformationen.

Beispiel:

###############################################

K1390 Production Information Tool

Jun 11 2004 08:04:03 Version V 0.02

ONLY FOR DEVELOPMENT INTERNAL USE !

Siemens AG, A&D SE RD63.


Copyright (C) 2004.
All rights reserved.
Confidential.

###############################################

Image file name : D:\K1390\K1390FAB.BIN


Image file length : 232136 Bytes

Unit name : BOOTLOADER


Firmware release : 1.000
Production date : Aug 30 2004
Production time : 16:23:03

Unit name : K1390


Firmware release : 1.002
Production date : Aug 30 2004
Production time : 16:23:08

2.5.4 K1390_Vxxxx_yymmdd_hhmmss.pdf

Firmware Release Information als PDF-Dokument.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 6 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

3 Programmierung mit DosBSL

3.1 Durchführung
1. PC hochfahren und einloggen

2. PC und K1390 mit dem Adapterkabel verbinden. Ein versehentliches


Verdrehen des Programmiersteckers (Pin1 auf Sockel Pin 10) führt nicht
zur Zerstörung der Controllerboard-Hardware – es kann nur keine
Verbindung aufgebaut werden.

3. K1390 AC und DC Stecker anschliessen

4. AC einschalten
 Besitzt der K1390 bereits eine Firmware, so wird der K1390 nun
anlaufen.
 Besitzt der K1390 noch keine Firmware, bleiben alle LEDs dunkel, auch
die Lüfter laufen nach ca. 10 Sekunden nicht an.

5. Start von DosBSL (Batchfile empfohlen, siehe Kapitel 2.3.2). Eine Konsole
wird geöffnet.

Beispiel für die Konsolenausschriften im Gutfall:

D:\K1390>dosbsl W 1 57600 k1390fab.bin


###############################################

K1390 Flash Programming Tool

Sep 2 2004 11:33:39 Version V0.02

Siemens AG, A&D SE RD63.


Copyright (C) 2004. All rights reserved.

###############################################

Open COM1 with 57600 baud ... success.


Open file preload.img ... success.
Open file ldflash.img ... success.
Init communication ... done.
Evaluate controller ID ... done. (C166 derivat)
Write BSL loader ... done.
Write flash loader ... done.
Evaluate loader transfer ... done.
Read flash typ ... done (Fujitsu MBM29F800B).
Open image file k1390fab.bin ... done.
Erase flash, please wait ... success.
Start image transfer, please wait ...
... success.
Reset target ...
D:\K1390>

6. Nach Ablauf des Batchfiles befindet sich im dosBSL-Verzeichnis ein File


OK.TXT im Gutfall bzw. ein File ERROR.TXT im Fehlerfall. Beide Files sind
leere Dateien und dienen zur automatischen Auswertung des
Programmiervorgangs.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 7 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Sollen mehrere Geräte programmiert werden, so müssen nur die Schritte 2 - 5


wiederholt werden.

3.2 Tests

3.2.1 Tests während des Programmiervorgangs

Während des Programmiervorgangs ist die Datenübertragung zwischen PC und


Target CRC gesichert.
Weiterhin wird jedes in den Flash-Speicher geschriebene Byte zurückgelesen und
mit dem Sollwert verglichen.

Ein CRC-Test nach dem kompletten Programmiervorgang über das gesamte


Image wird nicht realisiert. Bei jedem Anlauf des K1390 wird die Firmware intern
über den Bootloader CRC getestet.

3.2.2 Visuelle Tests

Nach Reset-Anforderung und Schalter auf Stellung EIN sollte der K1390 anlaufen.
Das ist z.B. an folgenden Merkmalen ersichtlich:

 RUN-LED leuchtet
 FAULT-LED blinkt (falls kein CAN angeschlossen)
 Nach ca. 10 Sekunden laufen die Lüfter
 Nach ca. 10 Sekunden liefert der K1390 DC-Defaultspannung von ca. 54V.
 Schalter auf AUS: Lüfter gehen aus, DC = 0V
Schalter wieder auf EIN: K1390 führt Reset aus und startet neu

3.2.3 CAN-Tests

Auslesen der Firmware-Release: nzd.

3.3 Fehlerbehandlung

3.3.1 DosBSL kann keine Verbindung aufbauen (Start)

 Schritte 2 - 4 prüfen
 Adapterkabel am K1390 Sockel verdreht kontaktiert

3.3.2 Abbruch während des Programmiervorgangs

Hier sind verschiedene Ursachen möglich. Zur näheren Klärung bitte Hr. Göbel,
Tel.: 2080
kontaktieren.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 8 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

4 Programmierung mit WinBSL

4.1 Durchführung
1. PC hochfahren und einloggen

2. PC und K1390 mit dem Adapterkabel verbinden. Ein versehentliches


Verdrehen des Programmiersteckers (Pin1 auf Sockel Pin 10) führt nicht
zur Zerstörung der Controllerboard-Hardware – es kann nur keine
Verbindung aufgebaut werden.

3. Start von WinBSL

4. Auswahl des COM-Ports

5. K1390 AC und DC Stecker anschliessen

6. AC einschalten
 Besitzt der K1390 bereits eine Firmware, so wird der K1390 nun
anlaufen.
 Besitzt der K1390 noch keine Firmware, bleiben alle LEDs dunkel, auch
die Lüfter laufen nach ca. 10 Sekunden nicht an.

7. Klicken auf Start

 Der PC versucht eine Verbindung zum K1390 aufzubauen.


 Nach ca. 2 Sekunden erscheint das folgende Fenster

ACHTUNG:
Durch den Verbindungsaufbau führt der K1390 einen Reset durch.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 9 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

 Erscheint das Fenster nach ca. 2 Sekunden nicht, so erscheint nach


ca. 30 Sekunden die Meldung

In diesem Falle ist zu prüfen, ob das Adapterkabel richtig


angeschlossen ist und der K1390 AC seitig mit Strom versorgt wird.

8. Klicken auf Programmieren (oder Taste ‚p’ drücken)

9. WinBSL merkt sich den letzten ausgewählen Firmware-Pfad. Wenn


korrektes Pfad zum Firmware-File noch nicht angezeigt wird, Verzeichnis
und Firmware auswählen (Öffnen).

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 10 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

10. Der Programmiervorgang wird ausgeführt. Dabei wird zuerst der komplette
Flash-Speicher gelöscht. Dauer ca. 8 Sekunden.

Danach wird die Programmierung durchgeführt.

Das Ende des Programmiervorgangs wird akustisch am PC signalisiert und


folgendes Fenster erscheint.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 11 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Ja-Button drücken (oder Taste ‚ j ’). Durch den Reset wird der K1390 neu
gestartet.

Der Programmiervorgang ist nun abgeschlossen.

11. K1390 AC trennen

12. K1390 DC trennen

13. Adapterkabel abziehen.

Sollen mehrere Geräte programmiert werden, so müssen nur die Schritte 5 – 8


und 10 - 13 wiederholt werden.

4.2 Test
Siehe Kapitel 3.2.

4.3 Fehlerbehandlung

4.3.1 WinBSL kann keine Verbindung aufbauen (Start)

 Schritte 2 – 6 prüfen
 Adapterkabel am K1390 Sockel verdreht kontaktiert

4.3.2 Abbruch während des Programmiervorgangs

Hier sind verschiedene Ursachen möglich. Zur näheren Klärung bitte Hr. Göbel,
Tel.: 2080
kontaktieren.

4.3.3 K1390 reagiert nicht auf Reset-Anforderung

In seltenen Einzelfällen funktioniert die Resetanforderung nicht. Der K1390 läuft


dann nicht an (Lüfter nach 10 Sekunden bei Schalter auf EIN). Hier muß der Reset
manuell durch die folgenden Schritte durchgeführt werden:

 K1390 AC trennen
 Solange warten bis keine LED mehr leuchtet (bis zu 30 Sekunden)
 K1390 AC einschalten
 Der K1390 sollte starten. Falls nicht, so ist die Programmierung zu
wiederholen. Hilft auch das nicht liegt ein Hardware-Defekt vor.

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 12 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 13 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99
A&D SE E 474370420.doc
V0.03

5 Anhang

5.1 Literaturverzeichnis

5.2 Begriffe/Abkürzungen
LED Light-Emitting Diode

Analyse ESDC J31070-E2327-R204-A1-0009 14 von 14


Copyright (C) Siemens AG 2020. All rights reserved. 474370420.doc
Vorlage 09/99