Sie sind auf Seite 1von 3

Bitcoin Transaktion

Die obenerwähnte digitale Signatur aufgrund ihrer Sicherheit auch bei Transaktionen in Bitcoin
verwendet.
Eine Bitcoin Transaktion besteht aus folgenden Elementen:
 Öffentlichem Schlüssel des Inhabers
 Einem Hash
 Der digitalen Signatur des vorherigen Inhabers

Es ist sehr wichtig, dass die digitale Signatur des vorherigen Inhabers mitgesendet wird, denn nur so
kann man überprüfen, ob der jetzige Inhaber auch tatsächlich der neue Eigentümer ist. Die
Überprüfung erfolgt dadurch, dass der öffentliche Schlüssel des letzten Inhabers (in der letzten
Transaktion) mit dem privaten Schlüssel des letzten Inhabers verglichen wird. Sollte dies einem
zusammenhörenden Schlüsselpaar entsprechen, so sind die Eigentumsrechte tatsächlich an den
neuen Inhaber hinübergegangen. Dieser hat nun das Recht selber weitere Transaktionen mit diesem
Coin zu tätigen.

Blockchain Netzwerk und Knoten

Netzwerk
Das Netzwerk ermöglicht eine Peer-to-Peer (P2P)-Verbindung. Dies ermöglicht es dem System ohne
Intermediär zu funktionieren, was das ganze dezentral macht.

Knoten
Die Knoten sind Kommunikationspunkte mit verschiedenen Funktionen. Jeder Computer der das
Blockchain-Protokoll ausführt, kann als ein Knoten betrachtet werden. Es gibt zwei Arten von Knoten:

Full Nodes
Full Nodes sind diejenigen Knoten, die Bitcoin wirklich unterstützen und sind daher für das Netzwerk
unerlässlich. Diese Knoten überprüfenTransaktionen und Blocks gemäss den Konsensregeln des
Systems. Sie sind auch in der Lage neue Transaktionen und Blöcke an die Blockchain zu erweitern.

Listening Nodes (Super Nodes)


Im Wesentlichen ist ein Listening Node oder Super Node ein Full Node, der öffentlich sichtbar ist. Es
kommuniziert und stellt Informationen für jeden anderen Knoten bereit, der sich entscheidet, eine
Verbindung mit ihm herzustellen. Daher ist ein Super Node im Grunde genommen ein
Umverteilungspunkt, der sowohl als Datenquelle als auch als Kommunikationsbrücke dienen kann.

Von der Transaktion in die Blockchain


1. Sender schickt die signierte Transaktion mit seinem öffentlichen Schlüssel.
2. Aktive Knoten prüfen die Transaktion und die Signatur (bzw. Eigentumsrechte).
3. Gültige Transaktion kommt in den sogenannten memory pool, in welchem sich andere noch
nicht ausgeführte Transaktionen befinden.
4. Durch die Miner wird nun eine bestimmte Anzahl an zufällig ausgewählten Transaktionen
(am beliebtesten sind diese mit hohen Gebühren) zu einem Block zusammengestellt. Der
Block enthält einen eigenen Hash, welcher aus den verschiedenen Transaktionen errechnet
wird. Somit würde die geringste Änderung an einer Transaktion den Block-Hash verändern
und dadurch den gesamten Block ungültig machen.
5. Wenn der Block von allen anderen Knoten validiert wurde, wird er an die Blockchain
angehängt und kann nicht mehr gelöscht oder geändert werden.
Blöcke
Ein Block enthält folgende Elemente:
 Header
 Datum und Uhrzeit
 Hash des vorherigen Blocks
 Transaktionsverweis

Jeder Block hat einen eindeutigen Header, bzw. ein Hash. Dieser wird aus verschiedenen
Informationen, welche sich innerhalb des jeweiligen Blockes befinden, erstellt. Der Hintergedanke ist
folgender: Sollte eine Manipulation einer Transaktion stattfinden, so verändert sich der Hash der
Transaktion selber, wie auch der Hash des Blockes in welchem sich die veränderte Transaktion
befindet. Da der Hash eines Blocks im nächsten Block integriert ist, wird auch dieser nicht mehr
korrekt sein. Es müssten alle Blöcke neu berechnet werden und kein Hash würde mehr stimmten.
Das wäre das Ende der Blockchain.

Mining
Aktuell gibt es ungefähr 10´000 Knoten weltweit, welche die Blöcke überprüfen, bevor sie diese an
die Blockchain hängen. Da es sich bei der Blockchain um ein dezentrales System handelt, müssen alle
Knoten immer die aktuellsten Daten im Ledger haben. Da die Validierung eines Blocks für die meisten
Computer keine Herausforderung darstellt, so würden jede Sekunde mehrere neue Blöcke in der
Blockchain hinzugefügt werden. Da würde es zu einem Problem kommen: Die anderen Rechner
können es zeitlich nicht schaffen, die neuen Blöcke in ihrem Ledger abzuspeichern. Hier kommt die
Nonce ins Spiel.

Nonce
Die Nonce ist eine Nummer, die nur einmal für einen bestimmten Zweck verwendet wird. Nonce ist
die Abkürzung für used only once oder auch number used once.
Denn Man muss sich das folgendermassen vorstellen: der Block hat mehrere Inputs (Zeitstempel,
Transaktionsverweise usw.). Aus diesen Inputs und der Nonce wird ein Hashwert definiert. Nun
werden den Rechner nur der Input und der Output ohne die Nonce bekannt gegeben. Die Rechner
müssen nun solange verschiedene Zahlen ausprobieren, bis sie den richtigen Hashwert gefunden
haben bzw. bis als Output der richtige Hashwert resultiert. Der Hashwert eines Blocks muss mit einer
bestimmten Anzahl von Nullen beginnen (Difficulty). Beispielsweise ist die Difficulty „000“. Je mehr
Nullen für den Hashwert erforderlich ist, umso rechenintensiver ist das Finden einer Zahl, die einen
solchen Hashwert liefert. Bei Bitcoin wird die Rechenleistung alles Rechner zusammengefasst. Dann
wird eine Difficulty mit so vielen Nullen am Anfang gewählt, dass es im Durchschnitt 10min. dauert,
bis ein Rechner die richtige Nonce bzw. Hashwert gefunden hat. Dies ist ein Nachweis für die
geleistete Arbeit (proof of work) und Zeitgewinn für die Knoten, um ihre Ledger auf den neusten
Stand zu bringen.

Der Rechner welcher das Zahlenrätsel als erstes gelöst hat ist der Gewinner. Er sendet sein Ergebnis
allen anderen Knoten, diese überprüfen wiederum ob der Rechner tatsächlich das richtige Resultat
gefunden hat oder ob es sich um ein Manipulationsversuch handelt. Die Überprüfung, ob die Zahl mit
den Daten auch wirklich einen solchen Hashwert ergibt, ist sehr einfach. Das Finden einer solchen
Zahl – also das sogenannte Mining - hingegen sehr aufwendig auch wenn zurzeit 10´000 Miner
weltweit nach dem Ergebnis suchen. Nach einer erfolgreichen Validierung darf der Miner den Block
an die Blockchain hinzufügen.

Belohnung
Der Miner welcher den Block hinzufügen durfte ist der Gewinner und enthält zwei Belohnungen:
1. Reward/Entschädigung. Diese beträgt pro Block aktuell 12.50 Bitcoins. Nach 210´000 Blöcken
(im Durchschnitt alle 4 Jahre) wird dieser Hauptpreis um die Hälfte reduziert. So erhalten die
Gewinner-Miner ab ca. 2020 nur eine Entschädigung von 6.25 Bitcoins pro Block.
2. Transaktionsgebühren. Der gesamte Betrag, welcher über den Überweisungsbetrag einer
Transaktion hinausgeht darf der Miner behalten. Dies kann man gut mit Trinkgeld
vergleichen. Sollte eine Person einen Betrag (umgerechnet) von 200$ überweisen wollen,
aber 202$ effektiv senden. So darf der Miner (sofern er das Zahlenrätsel als erster erfolgreich
löst) die 2$ behalten. Und das von allen Transaktionen, welche sich in dem Block befinden,
welchen er der Blockchain hinzugefügt hat.

Links
https://www.youtube.com/watch?time_continue=219&v=3rL0OIXbMio
https://www.youtube.com/watch?v=wmdU0_IQQI0
https://www.youtube.com/watch?v=4FU3tc-foaI
https://www.youtube.com/watch?v=bBC-nXj3Ng4

https://www.youtube.com/watch?time_continue=219&v=3rL0OIXbMio