Sie sind auf Seite 1von 44

Raubvogel der Sterne

(Originaltitel: BIRD OF PREY)

TERRA - Utopische Romane


Band 147

von MARION ZIMMER-BRADLEY

Diese e-Book besteht zu 100% aus chlorfrei gebleichten, recyclebaren, glücklichen Elektronen.
3 TERRA

Wir diskutieren ...

Die Seite für unsere TERRA Leser

Liebe TERRA-Freunde!

Vielleicht gibt es einige unter Ihnen, die unserem Hinweis in der letzten Woche, der nächste Ro-
man stamme von einer SF-Autorin, skeptisch gegenüber stehen und denken: SF ist ein Gebiet,
aus dem sich Frauen besser heraushalten sollten! Jedoch möchten wir einer solchen eventuellen
Ansicht energisch widersprechen, sind doch in den USA, dem Ursprungsland der SF, die Namen
Judith Merril (Judd), Marion Zimmer Bradley und Andre Norton (Andrew North) — um nur die
drei bekanntesten Autorinnen zu nennen — jedem SF-Leser ein Begriff, denn sie verbürgen Ro-
mane oder Stories von bester Qualität. Und wir wagen zu prophezeien, daß bei einer Verbreiterung
des SF-Gedankens in Deutschland sich eine Autorin finden wird, die es mit den drei genann-
ten Amerikanerinnen aufnimmt. Vielleicht wird diese Autorin sogar aus der großen Gruppe von
TERRA-Leserinnen hervorgehen, wer weiß...
Doch nun zu unserem heutigen Roman: RAUBVOGEL DER STERNE (im Original: BIRD OF
PREY), zu dem wir Ihnen eine kleine Einführung geben möchten:
Das Terranische Imperium beherrscht über die Hälfte der Galaxis. Sein Regime ist ein friedliches,
das auf Verträgen und nicht auf Eroberung beruht. Nie hat es offene Kriege zwischen den Planeten
gegeben, sondern der Kampf um sie wird versteckt in den Herzen und Hirnen weniger Wesen
ausgefochten, die Treue und Pflicht an den einen und Liebe an den anderen Planeten ketten.
Wolf ist eine solche Welt. Und Race Cargill ist ein terranischer Geheimagent, dem Wolf zur zwei-
ten Heimat geworden ist.
Jetzt aber ist Wolf ein brodelnder Hexenkessel, Revolten ziehen herauf, deren Anstifter Wesen zu
sein scheinen, die das Geheimnis der augenblicklichen Materietransmission besitzen, und Race
Cargill erhält die fast unmöglich erscheinende Aufgabe, den Frieden wieder herzustellen...
Ein SF-Abenteuer, erzählt von einer Autorin, deren Spezialität es ist, die Atmosphäre einer frem-
den Welt mit großem Können dem Leser glaubhaft zu machen. Als TERRA-Band 148 erwartet Sie
nächste Woche DIE BOTSCHAFT DES PANERGON von Alan D. Smith.
Mit diesem Hinweis verabschiedet sich für heute

Ihre
TERRA-REDAKTION
Günter M. Schelwokat
Raubvogel der Sterne 4
5 TERRA

1. Kapitel Statt dessen stieg ein Geheul der Beschimpfung aus


der Menge auf.
Nicht weit von den Toren des Raumhafens hetz-
ten die Männer der Kharsa einen Dieb. Ich hörte die Die Posten der Raumwaffe standen Schulter an
schrillen Schreie und den Lärm von Füßen. Schulter hinter mir. Der stumpfnasige Junge, blaß und
Ich trat aus dem Portal, um zu lauschen. Der Platz erregt, rief mir in Terra-Standard zu:
lag windüberhaucht und staubig im kalten Licht von „Gehen Sie in den Eingang, Cargill! Wenn ich
Phi Coronis, Wolfs sterbender Sonne, eine leere Bar- schießen muß...“
riere zwischen dem Raumhafen und dem weißen Bau-
Der Ältere warf ihm einen Blick zu. „Warte, Car-
werk des Terranischen Hauptquartiers auf einer und
gill.“
dem Labyrinth niedriger Häuser auf der anderen Sei-
te — dem Straßenschrein, der kleinen Raumhafenbar, Ich nickte, um zu zeigen, daß ich ihn verstand.
die nach Kaffee und Jaco roch, und den dunklen, gäh- „Sie sprechen ihre Sprache. Sagen Sie ihnen, sie
nenden Mündungen der Straßen, die in die Kharsa hin- sollen verschwinden. Verdammt will ich sein, wenn
unterführten — die Altstadt, das Eingeborenenviertel. ich feuern will!“
Ich stand allein auf dem Platz, allein mit den gellenden
Rufen, die jetzt näher erschollen und als Echos von Ich trat herunter und schritt über die bröckligen wei-
den umschließenden Mauern zurückgeworfen wurden, ßen Steine auf den Platz hinaus und dem hin- und her-
allein mit dem Trampeln vieler Füße, das aus den wogenden Mob entgegen.
schmutzigen Straßen herannahte. „Zieht euch von dem Platz zurück“, rief ich im Dia-
Dann sah ich ihn, klein, agil und in einen Mantel lekt der Kharsa. „An diesem Ort herrscht Frieden.
gehüllt. Hinter ihm heulte das Pack und schleuderte Tragt eure Streitigkeiten unter euch aus.“
Steine. Eine Bewegung durchlief die Menge, und Mur-
Ich drehte mich zu den Posten der Raumwaffe um, meln erhob sich. Der Schock, in ihrer eigenen Spra-
die im Portal standen, und sagte: „Es gibt Ärger“, als che anstatt in Terra-Standard angeredet zu werden,
der Mob sich auf den Platz ergoß. Der fliehende Zwerg dessen Einführung auf Wolf das Terranische Imperi-
starrte einen Moment lang wild um sich. Dann, einem um erzwungen hat, lahmte sie einen Augenblick lang.
Kiesel gleich, den die Schleuder davontreibt, stürzte er Dann schrie einer der Humanoiden zurück: „Wir ge-
geradewegs auf den Eingang und die Sicherheit zu. hen, wenn ihr ihn uns ausliefert! Er hat kein Recht auf
Und hinter ihm gellte und tobte der rasende Mob terranischen Schutz.“
und überflutete die Hälfte des Platzes.
Ich ging zu dem kauernden Zwerg hin und stieß ihn
Die meisten waren Chaks, die bepelzten, menschen-
mit dem Fuß an.
großen Halbhumanoiden der Kharsa, und sie gehör-
ten nicht der besseren Schicht an. Ihr Fell war unge- „Steh auf. Wer bist du?“
pflegt und verwahrlost. Nur ein oder zwei Humanoi- Die Kapuze, die seine Züge verhüllte, verschob sich
den hoben sich aus der Menge ab, der Abschaum der leicht, als er sich aufraffte. Er zitterte heftig, und
Kharsa. Das Stern- und Raketenemblem auf dem Wap- ich erhaschte einen Blick auf ein bepelztes Gesicht,
penschild über den Raumhafentoren aber ernüchterte die bebende, samtweiche Schnauze eines Tieres und
selbst den wildesten Blutdurst, und sie schoben und große, sanfte goldene Augen, in denen Intelligenz —
stießen sich unsicher auf ihrer Hälfte des Platzes. und Schrecken standen. Ich deutete auf den Mob hin-
Eine Minute lang konnte ich nicht erkennen, wohin ter mir.
ihr Opfer geflohen war. Dann sah ich den Zwerg kaum
mehr als einen Meter von mir entfernt in den Schatten „Was hast du getan? Kannst du nicht reden?“
gepreßt. Gleichzeitig erspähte ihn der Mob, und ein Er streckte mir den Kasten entgegen, den er unter
Heulen enttäuschter Wut umtobte den Platz. Jemand seinem Mantel verborgen hatte. „Spielwaren. Verkau-
warf einen Stein. Er flog über meinen Kopf, verfehlte fe Spielwaren. Kinder. Ihr habt Kinder?“
mich knapp und landete zu Füßen der in schwarzes Le- Ich schüttelte den Kopf und schob das Geschöpf
der gekleideten Wache. Der Posten hob den Kopf und von mir weg, ohne mehr als einen Blick auf die An-
machte eine Bewegung mit dem Schocker, der plötz- ordnung zierlicher Puppen, winziger Tiere, Prismen
lich in seiner Hand lag. und kristallener Klappern zu werfen, die der Kasten
Die Geste hätte genügen sollen. Terranisches Recht enthielt. „Mach dich davon. Die Straße hinunter.“ Ich
ist auf Wolf mit Blut und Feuer geschrieben worden, wies in die Richtung.
und die Demarkationslinie ist klar. Die Männer der
Raumwaffe mischen sich weder in die Angelegenhei- Ein neuer Ruf drang aus der Menge, und er besaß
ten der Altstadt noch in die irgendeiner anderen Einge- einen häßlichen Unterton. „Er spioniert für Nebran!“
borenensiedlung. Tritt jedoch Gewalt über die Schwel- „Nebran!“ die zwergenhafte Kreatur schnatterte et-
le und schreitet an dem Wappen von Stern und Rake- was und huschte um mich herum. Ich verfolgte, wie
te vorüber, so erfolgt unverzügliche und schreckliche sie die Richtung änderte, auf die Tore zuschlüpfte und
Vergeltung. Die Drohung hätte ausreichen sollen. dann über den Platz, von Mauernische zu Mauernische
Raubvogel der Sterne 6

gleitend, zu dem Straßenschrein rannte. Ein Steinha- „Ich sehe nach“, äußerte er unverbindlich und
gel prasselte in die Richtung. Ich sah, daß der kleine drückte eine Reihe von Rasterknöpfen auf der Glas-
Spielwarenverkäufer in den Schrein taumelte. fläche. Die Nomenklatur stabilisierte sich endlich, und
Dann erklang ein rauhes „Ah — aaah!“ des Entset- der Angestellte las die Namen ab. „Brill, Cameron...
zens, und die Menge wich zurück, drängte nach hin- ah, ja. Cargill, Race Andrew, Abteilung 38, Beförde-
ten. Einen Augenblick später lag das Viereck des Plat- rung — sind Sie das?“ Ich bestätigte es, und er machte
zes wieder leer. sich daran, eine neue Knopfreihe zu drücken, als der
Der Raumwaffensoldat neben mir — es war der Name in seinem Gehirn eine Erinnerung wachgerufen
Junge — holte tief Atem und fluchte. Er starrte über haben mußte. Er hielt inne, und seine Hand schwebte
den Platz, während er seine Schockwaffe zurück- halb über dem Knopf.
schob, und fragte: „Wohin lief der Bursche?“ „Sind Sie Race Cargil vom Geheimdienst, mein
„Wer weiß?“ zuckte der andere die Schultern. „Hat Herr? Der Race Cargill?“
sich wahrscheinlich in einer der Gassen verkrochen. „Steht alles in den Angaben“, entgegnete ich mü-
Haben Sie gesehen, wohin er sich gewandt hat, Car- de und deutete auf die projizierte Schablone unter
gill?“ dem Glas. „Natürlich, ich dachte nur...“ „Sie dachten,
Ich kehrte langsam zu dem Eingang zurück. Es war Cargill wäre schon längst tot, weil sein Name nicht
mir erschienen, als wäre er in den Straßenschrein ge- mehr in den Nachrichten auftauchte?“ Ich grinste bit-
laufen und hätte sich in Luft aufgelöst, aber ich habe ter und fühlte, wie die verheilte Narbe über meinem
lange genug auf Wolf gelebt, um zu wissen, daß man Mund sich in die Höhe zog und das Grinsen in eine
seinen Augen nicht immer trauen darf. Ich kleidete die scheußliche Grimasse verwandelte. „Sie haben schon
Überzeugung in Worte, und der Junge schluckte. „Ge- recht, ich. bin Cargill. Ich habe sechs Jahre im 38.
schieht so etwas oft?“ wollte er wissen. Stockwerk gesessen und das getan, was jeder Ange-
stellte tun könnte — zum Beispiel Sie. Nämlich einen
„Dauernd“, versicherte ihm sein Gefährte sachlich
Schreibtisch festgehalten.“
und zwinkerte mir zu. Ich erwiderte sein Blinzeln
nicht. Der Junge kam nicht davon los. Er riß die Augen auf. Er war ein Mann, der nie-
mals über die sicheren, vertrauten Grenzen der terra-
„Wo haben Sie gelernt, sich in ihrer Sprache zu ver-
nischen Handelsniederlassung hinausgekommen war.
ständigen, Mr. Cargill?“
„Sie meinen — Sie sind der Mann, der verkleidet nach
„Ich lebe seit langem auf Wolf“, gab ich zur Ant- Charin ging und die Liss vernichtete? Der Mann, der
wort, drehte mich auf dem Absatz um und ging zu dem den Schwarzen Grat und Shainsa auskundschaftete?
Gebäude des Hauptquartiers hinüber. Ich versuchte, Und Sie haben — an einem Schreibtisch gearbeitet —
nicht hinzuhören, aber ihre Stimmen folgten mir trotz- während all dieser Jahre? Es ist — schwer zu glau-
dem. ben.“
„Weißt du nicht, wer das ist? Cargill vom Geheim- Mein Mund verzog sich. Es war mir selbst schwer-
dienst! Vor sechs Jahren war er der beste Nachrichten- gefallen, daran zu glauben, während ich es tat. „Der
mann, bis...“ Die Stimme wurde noch leiser, und dann Flugschein?“
fragte der Junge: „Aber was, zum Teufel, hat er mit
„Sofort, mein Herr.“ Er drückte die zweite Knopf-
seinem Gesicht gemacht?“
folge, und ein bedrucktes Stück Plastik fiel aus ei-
Ich hätte mittlerweile daran gewöhnt sein sollen. Ich nem Schlitz am oberen Ende des Schreibtisches. „Ih-
hatte es sechs Jahre lang hinter meinem Rücken ver- ren Fingerabdruck, bitte.“
nommen. Aber wenn mein Glück mir treu blieb, wür-
Er preßte meinen Finger in die noch weiche Ober-
de ich es nie wieder hören. Ich stieg die Stufen des
fläche des Kunststoffs, den Abdruck untilgbar einprä-
weißen Zentralgebäudes hoch, um die letzten Formali-
gend; wartete einen Moment, bis er erhärtet war und
täten zu erledigen, die mich für immer von Wolf weg-
legte dann den Streifen in den Schlitz einer Preßluft-
führen würden.
röhre. Ich hörte, wie er davongerissen wurde.
2. Kapitel „Ihr Fingerabdruck wird damit verglichen werden,
wenn Sie an Bord gehen. Wohin fliegen Sie, Mr. Car-
Der Angestellte hinter dem Schreibtisch, auf dem gill?“
ein Schild mit der Aufschrift „Beförderung“ stand, „Zu irgendeinem Planeten in der Hydeswolke —
war ein kleiner, kaninchenhafter Mann mit Höhenson- Vainwal oder so ähnlich heißt er wohl.“
nenbräune, verbarrikadiert hinter einem Schreibtisch, „Wie sieht es dort aus?“ „Woher soll ich das wis-
der wie ein Miniaturraumhafen wirkte, und mit ei- sen?“ Ich war noch nie dort gewesen. Alles was mir
ner Miene, als wäre er froh, dort eingesperrt zu sein. bekannt war, bestand in der Tatsache, daß Vainwal ei-
Er sah fragend hoch. „Kann ich etwas für Sie tun?“ ne rote Sonne besaß, und daß der terranische Gesandte
„Mein Name ist Cargill. Haben Sie eine Flugkarte für dort Verwendung für einen Geheimagenten hatte.
mich?“ Der kaninchenhafte Angestellte blickte von neuem
Er starrte mich an. zu mir auf, und es schien, daß Achtung und sogar Neid
7 TERRA

sich in seinen Zügen ausprägten. „Dürfte ich Sie zu Ich durchstreifte die Straßen des Elendsviertels, oh-
einem Drink einladen, ehe Sie sich an Bord begeben, ne meine Umgebung wahrzunehmen, und meine Ge-
Mr. Cargill?“ danken gingen vertraute Wege. Juli, meine Schwester,
„Danke, aber ich habe noch einiges zu erledigen“, die sich mit Augen, in denen Haß auf mich zu lesen
lehnte ich ab. war, an Rakhal geklammert hatte. Ich hatte sie nie wie-
Als ich jedoch das Büro und das Gebäude verlas- dergesehen.
sen hatte, wünschte ich fast, ich hätte sein Angebot Das hatte sich vor sechs Jahren ereignet. Ein wei-
angenommen. Eine Stunde würde noch vergehen, und teres Abenteuer hatte mir gezeigt, daß mein Nutzen
es gab nichts für mich zu tun, als alten Erinnerungen für den Geheimdienst beendet war. Und so war ich zu
nachzuhängen, die ich besser vergaß. der Stagnation des Bürolebens zurückgekehrt, und ich
Ich schritt ziellos über den leeren Platz und bog in hatte es ausgehalten, solange ich konnte.
eine der Seitenstraßen ein. Nach wenigen Schritten
Als es schließlich zu schlimm wurde, hatte Magnus-
bewegte ich mich durch ein schmutziges Elendsvier-
son Verständnis gezeigt. Er leitete den Terranischen
tel, das Welten von den hellen, sauberen Geschäfts-
Geheimdienst auf Wolf, und ich war als sein Nach-
stadt hätte liegen können, die sich hinter den Toren
folger vorgesehen, aber er hatte meinen Abschied ak-
des Raumhafens erstreckte.
zeptiert. Er hatte für eine Versetzung und einen Flug-
Ich wandte mich um und lenkte meine Schritte zu-
schein gesorgt, und ich verließ Wolf heute nacht.
rück. So nahe an der Handelsniederlassung bestand an
und für sich noch keine Gefahr. Selbst auf Planeten Ich hatte den Raumhafen jetzt fast wieder erreicht
wie Wolf werden Terras Gesetze respektiert — in Hör- und befand mich dem Straßenschrein am Rande des
weite terranischer Tore. Aber hier wie in Charin hatte Platzes gegenüber. Unwillkürlich lenkte er meinen
es während des letzten Monats Tumulte gegeben, und Blick auf sich. Hier war der kleine Spielwarenver-
nachdem der Mob heute nachmittag seine Gewalttätig- käufer verschwunden. Der Schrein unterschied sich
keit unter Beweis gestellt hatte, konnte ein einzelner, in nichts von den hunderttausend anderen Straßen-
unbewaffneter Terraner leicht das Opfer eines Ober- schreinen auf Wolf; ein Weihrauchklumpen rauchte
falls werden. vor dem kauernden Bild Nebrans, des Krötengottes,
Es hatte eine Zeit gegeben, in der ich allein und dessen Symbol und Antlitz überall auf Wolf zu finden
unbewaffnet von Shainsa bis zur Polkolonie gewan- sind. Ich starrte das häßliche Götzenbild einen Mo-
dert war. Ich hatte gewußt, wie ich mit der Nacht ment lang an und entfernte mich dann langsam.
zu verschmelzen hatte, schäbig und unverdächtig, in Die erleuchteten Vorhänge des Raumhafencafes zo-
einen abgetragenen Umhang gehüllt, waffenlos bis auf gen meine Aufmerksamkeit an, und ich trat ein. Uni-
den rasiermesserscharfen Skan in der Spange des Um- formierte Angehörige des Raumhafenpersonals tran-
hangs; auf den Fußballen schreitend wie ein Dürrstäd- ken an der Theke ihren Kaffee, und ein Paar bepelzter
ter, weder wie ein Erdenmensch aussehend noch rie- Chaks saß unter den Spiegeln am hinteren Ende. Ein
chend oder sprechend. Trio von Dürrstädtern, hageren, wettergegerbten Män-
Der Angestellte in der Verkehrsabteilung hatte Er- nern in roten und blauen Umhängen, stand an einem in
innerungen geweckt, die ich besser hätte ruhen las- die Wand eingelassenen Tischbrett und aß mit zurück-
sen sollen. Sechs Jahre war es her: sechs Jahre langsa- haltender Würde terranische Speisen.
men Sterbens hinter einem Schreibtisch, seit dem Ta-
In meiner Geschäftskleidung fühlte ich mich auffal-
ge, an dem Rakhal Sensar mich in einen gezeichneten
lender als die Chaks. Was hatte ein ziviler Angestell-
Mann verwandelt hatte, auf dessen Gesicht überall au-
ter hier unter den Uniformen der Raumfahrer und dem
ßerhalb des engen Bereiches terranischer Gesetze auf
farbenprächtigen Glanz der Dürrstädter zu suchen?
Wolf sein Todesurteil geschrieben stand.
Ein Mädchen mit alabasterfarbenem Haar nahm meine
Rakhal Sensar — ich fühlte, wie meine Fäuste sich Bestellung entgegen; ich wählte Jaco und ein Fleisch-
in dem alten, ohnmächtigen Haß ballten, als ich den gericht und trug meine Mahlzeit zu einem Tischbrett
Namen murmelte. Wenn ich meine Hände an ihn le- in der Nähe der Dürrstädter.
gen könnte. —
Rakhal stammte aus Shainsa; humanoid, nicht klei- Ihre Laute drangen weich und vertraut in meine
ner als ein Erdenmensch, von Salz und Sonne verwit- Ohren; einer von ihnen, ohne sein Mienenspiel oder
tert, und er hatte seit unserer Kindheit für den Terrani- seinen beiläufigen Tonfall zu verändern, begann de-
schen Geheimdienst gearbeitet. Wir hatten unsere gan- taillierte Bemerkungen über mein Eintreten, meine
ze Welt gemeinsam durchstreift. Erscheinung, meine Vorfahren und wahrscheinlichen
Und dann, aus irgendeinem Grunde, den ich nicht Angewohnheiten zu machen, alles in dem farbenrei-
gekannt hatte, war das Ende gekommen. Selbst jetzt chen, obszönen Dialekt von Shainsa.
war ich noch nicht völlig sicher, weshalb eines Tages Ein Blick oder eine Bewegung des Ärgers hätte
seine entfesselte Wildheit durchgebrochen war. Dann mich für immer um Gesicht und Würde — das, was
war er verschwunden, hatte mich gebrandmarkt und der Dürrstädter als kihar bezeichnet — gebracht. Ich
einsam zurückgelassen; Juli war mit ihm gegangen. lehnte mich hinüber und bemerkte in ihrem eigenen
Raubvogel der Sterne 8

Dialekt, daß ich zu irgendeinem zukünftigen Zeit- Wir verharrten erstarrt und blickten einander an,
punkt die Gelegenheit schätzen würde, ihre Kompli- während der Krötengott auf ihrer Brust sich ein hal-
mente zu erwidern. bes Dutzend Atemzüge lang hob und senkte.
Von Rechts wegen hätten sie lachen, sich entschul- Dann machte ich einen Schritt vorwärts, und sie
digen und ihre Hände zum Zeichen kreuzen sollen, wich im gleichen Augenblick denselben Schritt zu-
daß ein Scherz mit Anstand gegen sie gekehrt worden rück. Mit einer einzigen schnellen Bewegung stand sie
war. Dann hätten wir uns gegenseitig etwas zu trinken auf der dunklen Straße. Ich brauchte nur einen Mo-
bestellt, und die Angelegenheit wäre erledigt gewesen. ment, um hinter ihr das Freie zu erreichen, aber als ich
Aber es kam anders. Der größte der drei fuhr her- durch die Tür trat, entstand eine kaum merkliche Be-
um und warf dabei sein Glas zu Boden. Ich hörte das wegung in der Luft, den Hitzewellen gleich, die um
Kreischen des alabasterhaarigen Mädchens, während die Mittagsstunde über den flachen Salzsteppen auf-
ein Stuhl umstürzte. Nebeneinander stehend, starrten steigen. Dann war der Straßenschrein leer, und nir-
sie mich an, und einer von ihnen tastete in die Spange gends ließ sich eine Spur des Mädchens erkennen. Es
seines Umhangs. war verschwunden. Es war einfach nicht mehr vorhan-
den.
Ich bezweifelte, daß sie mich in dieser Nähe des
Raumhafens töten würden, aber zumindest standen Ich blieb stehen und starrte auf den leeren Schrein.
mir einige unangenehme Minuten bevor. Ich konnte Das Mädchen war hineingeeilt und hatte sich aufge-
nicht drei Männer überwältigen, und wenn die Stim- löst, ähnlich einem Rauchfaden, ähnlich —
mung in der Kharsa derart gereizt war, lag es durch- Ähnlich dem kleinen Spielwarenhändler heute mit-
aus im Bereich der Möglichkeiten, daß ich mehr oder tag, den der Pöbel der Kharsa gejagt hatte.
minder zufällig erstochen wurde. Ich kehrte dem Straßenschrein den Rücken und
Die Ghaks in der Ecke schnatterten und stöhnten. lenkte meine Schritte zum letztenmal über den Platz.
Die drei Dürrstädter konzentrierten sich auf mich, und Während ich mich den Toren des Raumhafens zu-
ich spannte mich für den Augenblick, in dem ihr Star- wandte, stufte ich das Mädchen als eines der vielen
ren in Handeln explodieren würde. Rätsel Wolfs ein, die ich niemals lösen würde. Wie
sehr ich mich irrte!
Dann gewahrte ich, daß die drei nicht auf mich, son-
dern auf jemanden oder etwas hinter mich schauten. 3. Kapitel
Die Skans glitten in die Umhangspangen. Sie traten
einen Schritt oder zwei zurück. Ich verabschiedete mich von den Wachen, durch-
Dann wichen sie zur Seite, drehten sich um und querte den Raumhafen und betrat das Sternenschiff.
rannten. Einer von ihnen prallte gegen die Theke, Ein weißgekleideter Steward nahm meinen Finger-
fluchte und stürzte weiter. Ich stieß den Atem aus. Was abdruck und führte mich zu einer engen Kammer, die
diesen Männern auch Furcht eingejagt hatte, meine in ihrer bedrückenden Kleinheit wie ein Sarg wirkte.
Reaktion war es nicht gewesen. Ich wandte mich um Er half mir in die eingebaute Liege, in der ich wäh-
und sah das Mädchen. rend der Zeitdauer der Beschleunigung geborgen sein
Sie war schmächtig, mit schwarzem, gewelltem würde. Er schnallte mich schnell und fest in die Pol-
Haar, das ein matter Sternenglanz umflimmerte. Ein ster und zog die Garensengurte an, bis mein Körper
schwarzer Gürtel umgab ihre schmale Taille, und ihr schmerzte. Eine lange Nadel drang in meinen Arm;
Gewand, das in grellem Weiß leuchtete, trug eine das Betäubungsmittel, das mich vor der furchtbaren
häßliche Stickerei auf der Brust; das Bild Nebrans, Beanspruchung interstellarer Beschleunigung schüt-
des Krötengottes. Ihre zarten Gesichtszüge wirkten zen würde.
in ihrer Blässe wie gemeißelt; ein Dürrstädterant- Türen schlugen, Signale dröhnten in den Tiefen des
litz, menschlich und fraulich, aber von einer fremden Schiffes, Männer stampften durch die Gänge und rie-
und unirdischen Ruhe erfüllt. Aber die karmesinroten fen sich Sätze im Jargon der Raumhäfen zu. Ich schloß
Lippen verzogen sich zu einem kleinen Lächeln un- gleichgültig die Augen. Am Ende des langen Schlafes
menschlicher Bosheit. würde ein anderer Stern stehen, eine ändere Welt, eine
Sie stand bewegungslos und blickte mich an, als ungewohnte Sprache, ein neues Leben. Ich war als Er-
fragte sie sich, weshalb ich nicht mit den anderen ge- wachsener nach Wolf gekommen. Juli hatte schon ihre
flohen war. Binnen einer halben Sekunde erlosch ihr Kindheit unter dem Licht des roten Sterns verbracht.
Lächeln, und an seine Stelle trat ein Ausdruck des — Aber es waren zwei große rote Augen und schwar-
Erkennens. zes Haar, in geringelte Locken gelegt, die mich in die
Wer oder was sie auch immer sein mochte, sie hat- grundlosen Tiefen des Schlafes begleiteten... Jemand
te mich gerettet. Ich schickte mich an, ein formelles schüttelte mich.
Wort des Dankes auszusprechen, und brach dann ab, „Los, Cargill. Wachen Sie auf, Mann. Kommen Sie
als mir zu meinem Erstaunen bewußt wurde, daß das zu sich.“
Cafe sich geleert hatte und wir vollkommen allein wa- Zentnerlasten schienen auf meinen Augen, zu lie-
ren. gen. Als ich sie aufschlug, sah ich zwei Männer im
9 TERRA

schwarzen Leder der Raumwaffe, die sich über mich „Es tut mir leid, Sie noch in letzter Minute zu behelli-
beugten. gen, Cargill. Es blieb keine Zeit mehr für Erklärungen
„Steigen Sie aus der Liege. Sie begleiten uns.“ — nur noch, eine Anweisung zu erlassen und Sie von
dem Schiff zu holen.“ Ich starrte ihn an. „Es scheint,
„Was...“ Selbst durch die Benebelung, die die Dro-
als könnte ich nicht einmal ungeschoren den Planeten
ge erzeugte, drangen diese Worte in mein Bewußtsein.
verlassen. Worum geht es eigentlich? Ich bin es lang-
Unter interstellarem Gesetz kann nur ein Verbrecher
sam leid, herumgestoßen zu werden!“
von einem Sternenschiff heruntergeholt werden, so-
bald er einmal an Bord gegangen ist. „Ich stehe nicht Magnusson machte eine versöhnende Bewegung.
unter Anklage!“ „Warten Sie, bis Sie gehört haben...“ setzte er an und
brach dann ab, jemanden anschauend, der in dem Ses-
„Hat jemand etwas davon erwähnt?“ schnappte ei- sel vor seinem Schreibtisch saß und dessen Rücken
ner der beiden Männer. mir zugekehrt war. Der Jemand drehte sich um, und
„Halte den Mund, Jack. Er ist betäubt“, bemerkte mir blieben die Worte, die ich zu entgegnen vorgehabt
der andere hastig. „Hören Sie“, fuhr er fort, vobei er hatte, im Halse stecken. Dann rief die Frau: „Race,
jedes Wort laut und sorgfältig aussprach, „stehen Sie Race! Kennst du mich nicht mehr?“
jetzt auf und kommen Sie mit. Sie werden im Haupt- Ich machte einen benommenen Schritt vorwärts;
quartier benötigt.“ einen zweiten. Dann war sie auf mich zugeeilt, ihre
Dann stolperte ich zwischen den beiden Männern Arme schlangen sich um meinen Nacken, und ich fing
durch den erleuchteten, leeren Korridor. sie, immer noch ungläubig, auf: „Juli!“
Einer der beiden Beamten drückte einen Knopf, „O Race, ich dachte, ich würde sterben, als Mack
und die Schleuse glitt auseinander. Ein uniformierter mir sagte, du verließest den Planeten heute nacht. Es
Raumfahrer stand in der Nähe und beobachtete uns, ist das einzige, was mich am Leben gehalten hat —
wobei er unnötige Blicke auf einen Chronometer warf, das Wissen, daß ich dich wiedersehen würde...“ Sie
den er am Handgelenk trug. Er erregte sich: „Das Ab- schluchzte und lachte zugleich; ihr Kopf war gegen
fertigungsamt...“ meine Schulter gesunken.
„Wir tun unser Bestes“, knurrte der Raumwaffenbe- Ich ließ sie sich ausweinen, hielt meine Schwester
amte. „Sind Sie jetzt imstande, zu gehen, Cargill?“ dann auf Armeslänge von mir und blickte auf sie hin-
unter. Einen Augenblick lang hatte ich die sechs Jah-
Ich vermochte die Füße aufzusetzen, obgleich mei-
re vergessen, die zwischen uns lagen; jetzt las ich sie
ne Knie auf der Leiter zitterten. Die Beamten leiteten
offen in ihrem Gesicht. Juli war einst ein hübsches
mich, jeder auf einer Seite, zu dem großen Eingang.
Mädchen gewesen. Sechs Jahre hatten ihre Züge aus-
Mein Kopf klärte sich jetzt schnell, und ich fragte:
geprägt und verfeinert, bis sie Schönheit erlangten,
„Was hat das alles zu bedeuten? Stimmt irgend etwas
aber die Haltung ihrer Schultern sprach von Nieder-
mit meinem Flugschein nicht?“ Der Mann schüttel-
gedrücktheit, und ihre Augen hatten das Grauen ge-
te den Kopf. „Magnusson hat den Befehl erlassen. Er
schaut.
will Sie sofort sprechen.“
„Was ist vorgefallen, Juli? Wo ist Rakhal?“
Ich wußte, es hatte keinen Sinn, weiterzuforschen.
Sie schauderte, und jetzt gewahrte ich, in welchem
Sie wußten offensichtlich nicht mehr als ich. Trotz-
Zustand der Erschütterung sie sich befand.
dem erkundigte ich mich: „Wird das Schiff für mich
aufgehalten? Ich soll damit fliegen.“ „Ich weiß es nicht. Verschwunden. Er ist ver-
schwunden, das ist alles, was ich weiß. Und er hat
„Nicht damit“, gab der Beamte zur Antwort, wobei
Rindy mitgenommen!“
er den Kopf zum Raumhafen ’ umwandte. Ich blickte
Ich stand über ihr und fragte: „Wer ist Rindy?“
gerade noch rechtzeitig zurück, um das Schiff hinter
Staubschleiern in die Höhe schießen und in den trei- Juli bewegte sich nicht, und ihre Stimme klang bar
benden Wolken verschwinden zu sehen. Mein Ärger jeder Empfindung.
trug dazu bei, daß ich endgültig wieder zu mir kam. In „Meine Tochter. Unser kleines Mädchen.“ Magnus-
der kühlen Stille, die der Dämmerung voranging, war son warf mit rauher Stimme ein: „Nun, Cargill? Hätte
das Zentralgebäude fast leer; ich mußte den dösenden ich Sie starten lassen sollen?“
Liftführer aufstören, und während der Fahrstuhl nach „Seien Sie kein Narr!“ „Ich fürchtete, Sie würden
oben glitt, stieg mein Zorn. Ich arbeitete nicht mehr für dem armen Kind erklären, es wäre selber an seinem
Magnusson. Welches Recht, hatte er oder irgend je- Schicksal schuld“, brummte er. „Sie sind dazu imstan-
mand anders, mich wie einen entflohenen Strafgefan- de.“
genen von einem Sternenschiff herunterzuholen? Als Juli lächelte Magnusson schwach an und sagte: „Sie
ich endlich in sein Büro trat, war meine Streitlust auf wollten auch nicht, daß ich Rakhal heiratete, Mack.
ihrem Höhepunkt angelangt. Zuletzt...“
Magnusson saß hinter seinem Schreibtisch und „Sie gießen Wasser auf Ihres Bruders Mühle“,
machte den Eindruck, als hätte er in seiner zerknitter- grunzte Magnusson. „Aber ich habe selbst Kinder,
ten Uniform geschlafen. Er begann, ohne aufzusehen: Miß Cargill — Mrs....“
Raubvogel der Sterne 10

Er hielt verwirrt inne, in der vagen Erinnerung, daß in den Dürrstädten, und jeder Erdenmensch, der sich
in den Dürrstädten eine ungebührliche Anrede als töd- schutzlos dorthin wagte, setzte sich tausend Toden
liche Beleidigung aufgefaßt werden kann. Sie erriet aus.
seine mißliche Lage. Juli war fortgefahren:
„Sie haben mich früher Juli genannt, Mack. Tun Sie „Wir waren nicht mit Terras Vorgehen auf dem Pla-
es jetzt auch.“ neten einverstanden!“
„Sie haben sich verändert“, entgegnete er ruhig. Magnusson unterbrach sie erneut: „Wissen Sie, wie
„Juli also. Am besten würden Sie Race das berichten, es auf Wolf aussah, als wir hierherkamen? Haben Sie
was Sie mir erzählt haben, und nichts davon auslas- die Sklavenkolonie, die Idiotendörfer gesehen? Ihr ei-
sen.“ gener Bruder ging nach Shainsa und rottete die Liss
Sie nickte. „Ich hätte nie aus eigenem Antrieb kom- aus.“
men können!“
„Und Rakhal half ihm dabei!“ erinnerte ihn Juli.
Ich wußte das. Juli war stolz, und sie hatte stets den „Selbst nach seinem Fortgang versuchte er, sich aus
Mut besessen, ihre Fehler auf sich, zu nehmen. Diese dem Geschehen herauszuhalten. Er wurde oft von je-
Angelegenheit würde sich als etwas erweisen, das so mandem aufgesucht — menschlich oder nichtmensch-
unkompliziert war wie die Klage einer mißhandelten lich, der ihn um Auskunft bat. Man wußte, daß er für
Frau oder selbst einer verlassenen Mutter. Ich zog mir Terra gearbeitet hatte. Er hätte ihnen nach zehn Jahren
einen Sessel heran, beobachtete sie und hörte ihr zu. im Geheimdienst vieles verraten können. Aber er hat
Sie begann: „Sie begingen einen Fehler, als Sie nie auch nur ein Wort gesagt. Ich wiederhole, er war
Rakhal aus dem Geheimdienst entließen, Mack, Auf einer Ihrer loyalsten Männer.“
seine Art war er einer der loyalsten Männer, die Sie Mack knurrte: „Ja, er ist ein Engel. Fahren Sie fort.“
besaßen.“
Sie spann den Faden ihrer Geschichte nicht sofort
Magnusson hatte diese Äußerung offensichtlich
weiter. Statt dessen stellte sie eine Frage, die zusam-
nicht erwartet. Er runzelte die Stirn. „Juli, er ließ mir
menhanglos klang. „Trifft das, was er mir sagte, zu
keine Wahl. Ich wußte nie, was in seinem Gehirn vor-
— daß das Imperium eine ständige Belohnung für das
ging. Wissen Sie es — selbst jetzt? Und seine letzte
funktionierende Modell eines Materietransmitters aus-
Handlung — haben Sie eine Vorstellung davon, was
gesetzt hat?“
sie den Geheimdienst gekostet hat? Und — haben Sie
sich das Gesicht Ihres Bruders genau angesehen, Ju- „Dieses Angebot besteht seit fünfhundert Jahren
li?“ Juli hob langsam die Augen. Ich bemerkte, wie terranischer Zeitrechnung. Es beläuft sich auf eine
sie zusammenfuhr. Ich kannte ihre Gedanken. Drei Million Kredite. Machen Sie mir nicht weiß, Rakhal
Jahre lang hatte ich meinen Spiegel verhängt, hatte hätte im Begriff gestanden, einen Transmitter zu erfin-
mir einen wirren Bart stehen lassen, weil er die Nar- den.“
ben verbarg und mir die Prüfung ersparte, mich anzu- „Das glaube ich nicht. Aber er hat Gerüchte ver-
blicken, wenn ich mich rasierte. nommen — er wußte von der Existenz eines Trans-
Juli murmelte fast unhörbar: „Rakhal ist in Wahr- mitters. Er meinte, mit dieser Summe könnte er die
heit noch schlimmer.“ Terraner aus Shainsa heraushandeln. So fing es an. Da-
„Das gibt mir eine geringe Genugtuung“, bemerk- mals begann er, zu sonderbaren Zeitpunkten zu kom-
te ich. „Aber was hat dich hierhergebracht, Juli? Und men und zu gehen.“
was ist mit dem Kind?“ „Ich kann dir nicht das En- Mack wollte wissen: „Wann geschah das alles?“
de erzählen, ohne von Anfang an zu berichten“, ver- „Vor ungefähr drei Monaten.“ „Mit anderen Wor-
setzte Juli. „Zu Beginn arbeitete Rakhal als Händler in ten — unmittelbar, ehe die antiterranischen Unruhen
Shainsa.“ in Charin ausbrachen. Trifft das zu?“ Juli nickte.
Ihre Erwähnung überraschte mich nicht. Die Dürr- „Ich fragte ihn offen, ob er der antiterranischen Be-
städte bildeten den Kern des terranischen Handels auf wegung angehörte, aber er wollte mir nicht antwor-
Wolf. Durch ihre Mitwirkung existierte Terra hier in ten. Race, ich weiß nichts von planetarer Politik. Ich
Frieden und auf vertraglicher Grundlage, auf einem kümmere mich auch nicht darum. Aber gerade zu je-
Planeten, der nur zur Hälfte oder in noch geringerem ner Zeit ging das Große Haus in Shainsa in ande-
Maße menschlich war. re Hände über — ich glaube, Rakhal war darin ver-
Die Bewohner der Dürrstädte nahmen eine eigen- wickelt. Und dann“ — Juli ballte die Hände in ihrem
artige Stellung zwischen den Welten ein. Sie hatten Schoß — „dann versuchte er, Rindy hineinzuziehen.
mit den ersten terranischen Kaufleuten Geschäfte ab- Das war das Furchtbare. Er hatte ihr irgendein un-
geschlossen und auf diese Weise das terranische Im- menschliches Spielzeug aus einer der Städte im Tief-
perium herbeigezogen. Und doch sonderten sie sich land mitgebracht. Er setzte Rindy in der Sonne nieder
stolz ab. Sie allein waren niemals der Terranisierung und ließ sie hineinschauen, und Rindy plapperte allen
erlegen, die alle Planeten des Reiches früher oder spä- möglichen Unsinn über kleine Männer und Vögel und
ter überzieht. Es gab keine Handelsniederlassungen einen Spielzeugmacher...“ Juli schluckte hart, und die
11 TERRA

Kette um ihre Gelenke klirrte, als sie die Hände zu- List, Verschwörung, oder was es auch sei, aufzugeben
sammenpreßte. und mich zu jagen. Auf diese Weise schlagen wir zwei
Ich starrte düster auf die Fessel. Die Kette war lang, Fliegen mit einer Klappe. Wir locken ihn aus seinem
sie behinderte ihre Bewegungen kaum; derartige Ket- Versteck, und wir entreißen ihn dem Komplott, falls
ten stellten symbolische Zierden dar, und viele Dürr- ein solches besteht.“
städterfrauen verbrachten ihr ganzes Leben mit gefes- Ich schaute die zitternde Juli an, und etwas in mir
selten Händen, aber selbst nach all den Jahren, die ich zersprang. Ich beugte mich über sie und zog sie in
in den Dürrstädten verbracht hatte, empfand ich im- die Höhe; meine Hände gruben sich in ihre Schultern.
mer noch ein unbestimmtes Unbehagen bei dem An- „Und ich werde ihn nicht töten, hörst du? Aber ich
blick. „Wir hatten eine schreckliche Auseinanderset- werde meine Rechnung mit ihm wie ein Erdenmensch
zung über das Spielzeug. Ich fürchtete, daß es Rindy begleichen. Ich werde ihn nicht umbringen — hörst
etwas antun könnte — ich warf es zum Fenster hin- du mich, Juli? Denn das wäre das Schlimmste, was
aus, und Rindy wachte auf und schrie und schrie.“ Juli ich ihm antun könnte — ihn zu überwinden und ihn
nahm sich zusammen und gewann ihre Selbstbeherr- dann am Leben zu lassen!“
schung zurück. „Aber das wollt ihr schließlich nicht
Magnusson trat zu mir und löste meine Hände von
hören. Ich drohte ihm, ihn zu verlassen und Rindy mit-
ihren Schultern. Er stieß hervor: „Das ist unmöglich,
zunehmen, und er sagte, wenn ich hierherkäme, wür-
Cargill. Sie würden niemals auch nur bis Daillon kom-
de ich Rindy nie mehr wiedersehen. Am nächsten Tag
men. Sie haben die terranische Zone sechs Jahre lang
war er verschwunden.“
nicht verlassen. Außerdem...“ Seine Augen ruhten voll
Plötzlich brach die Hysterie, die Juli unterdrückt
auf meinem Gesicht, und er sagte zwischen den Zäh-
hatte, durch, und sie schwankte in ihrem Sessel, von
nen: „Ich erinnere Sie nicht gern daran, aber, Race, ge-
würgendem Schluchzen geschüttelt. „Er — hat —
hen Sie zu einem Spiegel und werfen Sie einen Blick
Rindy geraubt! O Race, er ist wahnsinnig, ich glaube,
hinein. Glauben Sie, ich hätte Sie sonst aus dem Ge-
er haßt Rindy, er hat ihr ganzes Spielzeug zerschla-
heimdienst genommen? Wie, glauben Sie, könnten Sie
gen.“
sich jetzt maskieren?“
„Juli, ich flehe dich an“, bat Magnusson erschüttert.
„Wenn wir es mit einem Irren zu tun haben...“ „Es gibt andere mit vernarbtem Gesicht“, protestier-
te ich. „Rakhal wird sich an mich erinnern, aber ich
„Ich wage nicht, daran zu denken, er könnte ihr —
denke nicht, daß mich, jemand anders nach sechs Jah-
etwas antun! Mack, bitte unternehmen Sie nichts ge-
ren erkennen würde.“
gen ihn, er hat mein Kind in den Händen!“ Ihre Stim-
me versagte, und sie bedeckte ihr Gesicht. Magnusson ging zu dem Fenster. Sein breiter Umriß
Mack griff nach dem Bildwürfel seines fünf Jahre zeichnete sich gegen das hereinfallende Licht ab, ver-
alten Sohnes und drehte ihn zwischen seinen plumpen dunkelte das Büro. Er blickte hinaus auf das ferne Pan-
Fingern, während er unglücklich versprach: „Juli, wir orama, die helle, kleine Geschäftsstadt unter ihm und
werden jede Vorsichtsmaßregel treffen, aber sehen Sie dahinter die unendliche Wildnis eines Grenzplaneten.
nicht ein, daß wir ihn in die Hände bekommen müs- Ich hörte, wie er den Atem einsog. Endlich drehte er
sen? Wenn die Möglichkeit besteht, daß ein Materie- sich um und sagte unentschlossen: „Race, hören Sie
transmitter oder auch nur etwas Ähnliches sich irgend- zu. Mir sind diese Gerüchte schon früher zu Ohren
wo auf Wolf und in den Händen der Gegner Terras be- gedrungen. Aber Sie sind der einzige auf Wolf, den
findet?“ ich hätte einsetzen können, um ihnen auf die Spur zu
Ich verstand ihn, aber Julis gequältes Gesicht trat kommen, und ich. schicke Sie nicht kalten Blutes in
zwischen mich und die Vorstellung der Katastrophe. den Tod. Lassen Sie mich einen Befehl erteilen. Die
Ich krampfte die Fäuste um die Sessellehnen. Raumwaffe wird ihn ausführen.“
„Mack, überlassen Sie mir diese Angelegenheit. Ju- Ich vernahm den schweren Atemzug Julis und rief:
li! Soll ich Rakhal für dich finden?“ „Um Himmels willen, nein. Der erste Schritt, den
Ihr verwüstetes Gesicht hob sich von ihren Händen. Sie unternähmen, würde Rakhal den Fingerzeig lie-
Eine Hoffnung flackerte darauf auf und erstarb unter fern...“ Aber ich konnte den Satz nicht zu Ende brin-
meinem Blick. Sie murmelte hoffnungslos: „Race, er gen. Rindy befand sich in seinen Händen, und solange
würde dich töten.“ ich Rakhal kannte, hatte er nicht dazu geneigt, leere
„Er würde es zweifelsohne versuchen“, gab ich zu. Drohungen zu verkünden. Wir wußten alle drei, wozu
Von dem Augenblick an, in dem Rakhal erfuhr, daß Rakhal bei dem ersten Anzeichen, da der lange Arm
ich mich außerhalb des terranischen Gebietes aufhielt, des terranischen Gesetzes sich in seiner Richtung aus-
würde der Tod mein Begleiter sein. Ich harte dieses streckte, imstande war. Ich fuhr fort: „Lassen Sie die
Gesetz während meiner Jahre in Shainsa akzeptiert. Raumwaffe aus dem Spiel. Bleiben Sie im persönli-
Doch jetzt war ich wieder ein Erdenmensch und emp- chen Bereich; tarnen Sie das Ganze als Privatfehde
fand nichts als Verachtung. Ich erläuterte: zwischen Rakhal und mir.“
„Begreifst du denn nicht? Sobald er weiß, daß ich Magnusson seufzte. Wieder griff er nach einem der
ihm trotze, wird sein Ehrenkodex ihn zwingen, jede Würfel und starrte in die Plastiktiefen, aus denen das
Raubvogel der Sterne 12

Gesicht eines sechsjährigen Kindes zu ihm aufschau- durfte niemand außerhalb des terranischen Bezirkes
te, lächelnd und unschuldig. Was in ihm vorging, war wissen, daß Race Cargill den Planeten nicht verlassen
nicht schwerer zu erkennen als das Bild in dem Kubus. hatte. Vor allem durfte ich mich nicht in der Kharsa
Mack handelte hart hinter seinem Schreibtisch, aber er sehen lassen, ehe ich mich in der Verkleidung eines
nannte sechs Kinder sein eigen, und er besaß ein wei- Dürrstädters dorthin begab.
ches Herz, wenn es um ein Kind ging. Ich nutzte mei- Ungefähr eine Stunde vor Sonnenuntergang schritt
nen Vorteil aus: „Glauben Sie, ich hätte nicht auch dar- ich durch die sauberen kleinen Straßen der terrani-
an gedacht? Aber dieses Vorgehen würde weite Kreise schen Kolonie dem Hause Magnussons zu.
ziehen. Wenn wir nach all den antiterranischen Unru- Joanna Magnusson, eine rundliche, gemütliche
hen die Raumwaffe einsetzen — wie viele Terraner Frau in den Vierzigern, öffnete die Tür und reichte mir
leben auf diesem Planeten? Nur wenige tausend. Wel- die Hand. „Kommen Sie herein, Race. Juli erwartet
che Chance hätten wir, wenn eine planetenweite Re- Sie.“
bellion entstünde? Nicht die geringste, es sei denn, wir
„Es ist schön von Ihnen“, erwiderte ich lahm und
wollten ein Massaker anordnen. Wir sind hier, um den
brach ab, unfähig, meine Dankbarkeit zum Ausdruck
Kessel am Überkochen zu hindern — um uns aus pla-
zu bringen. Juli und ich hatten unseren Vater, der
netaren Zwischenfällen herauszuhalten, nicht, um sie
einen Offiziersposten auf dem Sternenschiff Land-
bis zu einem Punkt zu treiben, an dem kein Bluff mehr
fall bekleidet hatte, begleitet, als Juli noch ein Kind
hilft. Deshalb müssen wir uns Rakhals bemächtigen,
war. Nach seinem Tode bei einem Unfall vor Pro-
bevor uns die Ereignisse aus der Hand gleiten.“
cyon hatte Mack Magnusson mir eine Stelle im Ge-
Ich schlug vor: „Geben Sie mir einen Monat, Chef.
heimdienst verschafft, weil ich drei wolfische Spra-
Dann können Sie sich einschalten, wenn es sich als
chen beherrschte und die Kharsa mit Rakhal heim-
notwendig erweist. Rakhal kann in einem Monat nicht
suchte, wann immer ich entwischen konnte; und sie
viel gegen die Erde unternehmen. Und zumindest ge-
hatten Juli in ihr Haus aufgenommen, als wäre sie ihre
lingt es mir vielleicht, Rindy herauszuhalten.“
eigene jüngste Schwester. Sie hatten nicht viele Wor-
Magnusson starrte mich mit harten Augen an. Er te verloren, weil ihnen Rakhal gefallen hatte, aber als
versetzte: „Wenn Sie gegen meinen Rat handeln, kann der Bruch eintrat und Rakhal nach jener furchtbaren
ich mich später nicht dazwischenwerfen und Sie her- Nacht, in der wir uns beinahe getötet hätten, das Haus
ausholen. Und Gott möge Ihnen gnädig sein, wenn Sie aufgesucht und Juli mit sich genommen hatte, hatte ih-
das Getriebe in Gang setzen und es nicht aufzuhalten nen der Abschied eine schmerzhafte Wunde zugefügt.
vermögen.“ Und doch hatte sich ihre Zuneigung zu mir nur noch
Ich wußte das. Und ein Monat war keine lange vergrößert.
Zeit. Wolf — vierzigtausend Meilen im Durchmes-
Joanna wehrte ab: „Unsinn! Was sonst konnten wir
ser, wenigstens zur Hälfte von unerforschten Bergen
tun?“ Sie zog mich durch den Flur. „Ihr könnt hier re-
und Wäldern bedeckt, von nonhumanoiden und halb-
den.“
menschlichen Städten wimmelnd, die kein Terraner je-
mals aufgesucht hatte. Rakhal oder irgendeinen ein- Ich zögerte einen Moment, bevor ich durch die Tür
zelnen zu finden, gliche der Aufgabe, einen Stern im trat, auf die sie wies. „Wie geht es Juli jetzt?“
Andromedanebel zu suchen. Nicht unmöglich. Nicht „Besser, denke ich. Ich habe sie in Metas Zimmer
völlig. Aber nahezu. zu Bett gebracht, und sie hat den größten Teil des Ta-
ges verschlafen. Sie wird sich schon wieder erholen.“
4. Kapitel Joanna öffnete die Tür und bemerkte: „Ich überlasse
euch beide euch selbst“, und entfernte sich.
Mack hatte mir unter offenem Zurschautragen sei-
ner Mißbilligung die Akten geöffnet, und ich hat- Juli war wach und angekleidet, und ich sah, daß der
te fast den ganzen Tag in den Hinterräumen des 38. Ausdruck erstarrten Entsetzens in ihren Zügen sich be-
Stockwerkes über dem Archiv des Geheimdienstes reits gemildert hatte. Ihr Verhalten sprach immer noch
verbracht, die Seiten meiner eigenen Berichte, die ich von Qual und Schmerz, aber sie war nicht mehr hyste-
vor Jahren aus Shainsa und Daillon geschickt hatte, risch.
überfliegend, um meine Erinnerungen aufzufrischen. Ich setzte mich auf einen Stuhl und begann: „Juli,
Er hatte einen der Nonhumanoiden, die für den Ge- wir haben nicht viel Zeit. Ich muß bei Sonnenunter-
heimdienst arbeiteten, damit beauftragt, in der Kharsa gang die Stadt verlassen haben. Ich möchte mich über
die Ausrüstung eines Dürrstädters und die verschiede- Rakhal orientieren. Was er tut, wie er jetzt aussieht.
nen anderen Gegenstände, die ich tragen oder mitfüh- Vergiß nicht, ich habe ihn jahrelang nicht gesehen. Er-
ren konnte, zu erwerben. zähle mir alles — von seinen Freunden, seinen Ver-
Ich wäre gern an seiner Stelle gegangen. Ich fühl- gnügungen, was du über ihn weißt.“
te, daß ich die Übung brauchte. Erst jetzt begann ich Sie beantwortete alle Fragen, die ich ihr stellte, aber
einzusehen, wieviel ich in diesen Jahren hinter einem im Ergebnis war es nicht viel, und es konnte mir kaum
Schreibtisch vergessen haben mochte. Aber bis ich be- helfen. Wie gesagt, es fällt leicht, auf Wolf unterzut-
reit war, Rakhal meine Anwesenheit bekanntzugeben, auchen. Juli wußte, daß er mit den neuen Insassen des
13 TERRA

Großen Hauses in Shainsa befreundet gewesen war — ihn. Er wurde durch hölzerne Stäbe, die mit schwam-
aber sie kannte nicht einmal deren Namen. migem, stoßdämpfendem Kunststoff überzogen wa-
Ein Geräusch erklang draußen, und ich hörte eines ren, sorgfältig in Sektionen unterteilt, in denen win-
der Magnussonkinder zur Tür eilen und zurückkehren, zige Glasstücke lagen, die auf Wolf einen höheren
nach seiner Mutter rufen. Joanna klopfte an die Tür. Wert als Edelsteine besaßen. Es waren Linsen: Ka-
„Ein Chak mit einem Bündel für Sie steht draußen, meraobjektive, Mikroskoplinsen, selbst Brillengläser.
Race. Er sagte, er müßte es Ihnen selbst übergeben.“ Ich zählte fast hundert, die in dem unzerbrechlichen
Kasten übereinandergestapelt waren. Sie stellten mei-
Ich nickte. „Wahrscheinlich meine Verkleidung.
nen Vorwand für die Reise nach Shainsa dar. Selbst
Kann ich mich im Hinterzimmer umziehen, Joanna?
in Städten, die kein Terraner jemals aufgesucht hat,
Bewahren Sie meine Sachen auf, bis ich zurückkeh-
bringen diese Posten exorbitante Preise auf den öf-
re?“
fentlichen Märkten und in den privaten Handelszen-
Sie willigte ein und fragte dann sachlich: „Ist es tren. Der Handel damit ist Dürrstädterprivileg und eine
nicht scheußlich gefährlich für Sie? Ich hoffe nur, Sie bevorzugte Beschäftigung. Rekhai hatte sich, wie Ju-
kommen zurück, Race.“ Ich konnte nicht darauf ant- li mir berichtet hatte, auf Fotoapparate und Radioröh-
worten. Ich ging zur Tür und sprach mit dem felligen ren spezialisiert. Nach diesen Gegenständen herrscht
Nonhumanoiden in dem zischenden Dialekt der Khar- um so größere Nachfrage, als Wolf kein mechanisier-
sa, und er händigte mir das Paket aus, das wie ein Bün- ter Planet ist und niemals eine einheimische Industrie
del Lumpen wirkte. Der Chak äußerte leise: „Ich habe entwickelt hat.
ein Gerücht in der Kharsa vernommen, Raiss. Viel- Ich suchte das Zimmer wieder auf, in dem Juli war-
leicht wird es Ihnen helfen. Drei Männer aus Shain- tete. Als ich einen Blick in den hohen Flurspiegel
sa halten sich in der Stadt auf. Sie kamen hierher, warf, war ich überrascht, festzustellen, daß jede Spur
um nach einer verschwundenen Frau und einem Spiel- des terranischen Beamten, der in seinen schlecht sit-
zeugmacher zu suchen. Sie kehren morgen zurück. zenden Anzügen unbeholfen und unpassend wirkte,
Vielleicht können Sie es so einrichten, daß Sie in ihrer verschwunden war. Ein Dürrstädter, hager und narbig,
Karawane reisen.“ blickte mir aus dem Spiegel entgegen.
Ich dankte ihm und trug das Bündel ins Haus, In Joanna fuhr herum, als ich den Raum betrat, und
dem leeren Hinterzimmer entkleidete ich mich und erblaßte, ehe sie ihre Beherrschung wiedererlang-
rollte das Paket auseinander. Es enthielt ein Paar wei- te und ein nervöses Kichern ausstieß. „Meine Güte,
ter, gestreifter Reithosen, einen abgetragenen, schäbi- Race, ich habe Sie nicht erkannt!“
gen Kittel mit geräumigen Taschen, einen geflochte- Julis Augen weiteten sich, während sie mich an-
nen Gürtel, durch dessen abgescheuerte Vergoldung starrte und flüsterte: „Ja, so habe ich dich in Erinne-
stellenweise das darunterliegende Metall schimmerte, rung. Du ähnelst so sehr einem Dürrstädter, daß du es
und ein Paar knöchelhoher Lederstiefel, die mit ausge- fast bist.“
fransten Riemen von verschiedener Färbung zugebun- Die Tür flog auf, und Mickey Magnusson stürmte in
den wurden. Ein kleiner Haufen von Amuletten und den Raum, ein pausbäckiger kleiner Knabe von gesun-
Petschaften lag dabei; ich wählte zwei oder drei aus dem Aussehen. In seiner Hand hielt er einen Gegen-
und schlang sie mir um den Nacken. stand, der hell glitzerte und kleine Farbenblitze warf.
Den größten Klumpen in dem Bündel bildete ein Das Kind zottelte auf Juli zu und hielt das leuch-
kleiner Krug, der nichts als die gewöhnlichen Gewür- tende Spielzeug in die Höhe, wie um etwas äußerst
ze enthielt, die auf dem Markt verkauft wurden und Kostbares und Geliebtes vorzuführen. Juli beugte sich
mit denen die Dürrstädter ihre Nahrung abschmeck- zu ihm herunter und streckte die Arme aus, dann ver-
ten. Ich verrieb das Pulver auf meinem Körper, schüt- zerrte sich ihr Gesicht, und sie griff nach dem blanken
tete eine Prise in eine der Taschen meines Kittels und Gegenstand.
kaute einige der Körner. Ich rümpfte die Nase und spie „Mickey! Was ist das?“
aus — es würde einige Zeit dauern, bis ich mich wie- Die Augen des Kleinen weiteten sich, und er
der an den Geruch gewöhnt hatte, der nicht unange- hielt ihn mit einer schützenden Bewegung hinter den
nehm, aber unvertraut wirkte. Rücken. „Mir!“
Die zweite, harte Ausbeulung wurde von einem „Mickey, sei nicht ungezogen —“ begann Joanna.
Skan hervorgerufen, und er war im Gegensatz zu den „Bitte zeige ihn mir“, schmeichelte Juli, und er
abgetragenen Kleidungsstücken nagelneu, scharf und brachte ihn langsam, immer noch argwöhnisch, zum
glänzend und besaß eine Schneide wie ein Rasiermes- Vorschein. Er bestand aus einem gewinkelten, ster-
ser. Ich schob ihn in die Spange meines Kittels. Er nenförmigen Kristallprisma, das wie. ein vielseitiges
strahlte eine beruhigende Wirkung aus. Solidobild in einem Rahmen gedreht werden konn-
Der Skan war die einzige Waffe, die ich mitnehmen te, in den es eingelassen war. Aber es zeigte jedes-
konnte. mal ein neues und spaßhaftes Antlitz, wenn es um-
Ein schmaler, flacher Holzbehälter bildete den letz- gewandt wurde. Ich bückte mich, um einen Blick dar-
ten der festen Gegenstände in dem Bündel. Ich öffnete auf zu werfen; Mickey drehte es wieder und wieder,
Raubvogel der Sterne 14

entzückt, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Er- „Das freut mich“, gab ich stumpf zur Antwort. Ich
wachsenen zu stehen. Dutzende von Gesichtern schie- verspürte etwas anderes als Freude.
nen sich zu formen und wieder zu verschwimmen; „Nur dieses Spielzeug — es rief ein so seltsames
menschliche und nichtmenschliche, ausnahmslos un- Gefühl in mir wach... Race... irgend etwas...“ Sie un-
deutlich und leicht verzerrt. Ich gab dem Kind das terdrückte einen schluchzenden Laut.
Spielzeug zurück und blickte bestürzt auf Juli; sie hat- „Wer weiß? Vielleicht liefert es uns einen Anhalts-
te sich zu Boden sinken lassen und saß dort, weiß wie punkt.“ Ich hatte noch nie etwas zu Gesicht bekom-
der Tod. men, das diesem Spielzeug ähnelte — bis gestern. Der
„Race! Finde heraus, woher er dieses Ding hat!“ Spielwarenhändler, der durch die Straßen der Kharsa
Ich bückte mich und schüttelte sie. „Was fehlt dir?“ gejagt worden war, der in den Schrein Nebrans geflo-
forschte ich. Sie schien im Begriff zu stehen, wieder hen und verschwunden war. Er hatte ein halbes Dut-
in den schlafwandlerischen Schock des Morgens zu zend dieser Sternprismen feilgeboten.
verfallen. Sie entgegnete betäubt: „Es ist kein Spiel- Ich versuchte mir das Bild des Spielwarenverkäu-
zeug — Rindy hatte das gleiche — Joanna, woher hat fers ins Gedächtnis zurückzurufen. Ich hatte nicht viel
Mickey dieses — dieses Ding?“ Erfolg. Vor sechs Jahren war meine Beobachtungs-
Sie deutete mit einem Ausdruck des Grauens auf gabe ausgeprägt gewesen, aber Geschicklichkeit ver-
das Spielzeug. lernt sich, wenn sie nicht angewendet wird. „Juli, ist
Joanna legte den Kopf auf die Seite und runzelte dir jemals ein zwergenhafter Mann begegnet — vom
nachdenklich und überrascht die Stirn. „Ich weiß es Aussehen eines Chaks, nur kleiner — verkrümmt und
nicht — nicht, wo du mich danach fragst. Ich war der bucklig? Er verkauft Spielwaren.“
Meinung, einer der Chaks hätte es vielleicht auf dem Sie wirkte verwundert. „Ich habe von Zwergen-
Basar gekauft und Mickey geschenkt. Er liebt es. Ste- chaks gehört. Sie sollen in der Polkolonie leben. Aber
he bitte vom Boden auf, Juli!“ ich habe niemals einen von ihnen getroffen. Nein, ich
Juli biß sich auf die Lippen und befolgte die Auffor- bin mir ganz sicher.“
derung. Sie wiederholte: „Rindy hatte das gleiche. Es „Es war nur ein Einfall.“ Ich erzählte ihr von dem
erschreckte mich. Sie saß stundenlang da und blick- Händler, aber ihr Ausdruck änderte sich nicht. Den-
te hinein, und — ich habe dir davon erzählt. Ich warf noch lieferten die Ereignisse Stoff zum Nachdenken.
es einmal hinaus, und Rindy erwachte und schrie, sie Ein Spielwarenhändler war verschwunden. Rakhal
weinte unaufhörlich, und dann lief sie in die Dunkel- hatte, ehe er Juli verließ, alle Spielsachen Rindys zer-
heit hinaus und grub in dem Abfallhaufen danach, in schlagen. Ein Mädchen hatte sich an der gleichen Stel-
dem ich es verscharrt hatte. Sie brach sich alle Finger- le aufgelöst wie der kleine Händler. Und der Anblick
nägel ab, aber sie grub es wieder aus...“ Sie hielt inne harmlosen Tands aus Kristall verursachte einen hyste-
und starrte Joanna an. rischen Anfall bei Juli.
„Nun, Liebes“, versetzte Joanna mit kurzer, leicht „Ich mache mich am besten auf den Weg, ehe es
rügender Freundlichkeit, „du brauchst dich nicht so zu dunkel wird“, bemerkte ich, schloß die letzte Schnal-
erregen. Ich glaube nicht, daß Mickey so daran hängt, le meines Kittels, schob den Skan hinein und zählte
und jedenfalls werde ich es nicht wegwerfen.“ Sie das Geld, das Mack mir zur Verfügung gestellt hatte.
klopfte Juli beruhigend auf die Schulter, gab Mickey Ich verstaute es in dem Gürtel, unmittelbar an meiner
dann einen kleinen Stoß zur Tür und drehte sich um, Haut. „Ich möchte die Kharsa noch rechtzeitig errei-
um ihm zu folgen. „Ihr werdet allein sprechen wol- chen, um die Karawane nach Shainsa zu finden.“
len, ehe Race aufbricht. Ich störe euch nicht mehr. Viel „Du willst zuerst dorthin?“
Glück, wo immer Sie sich auch hinwenden, Race.“ Sie „Wohin sonst?“
bot mir die Hand. „Und machen Sie sich Julis wegen
Juli wandte sich um, stützte sich mit einer Hand ge-
keine Sorgen“, fügte sie leise hinzu. „Sie wird wieder
gen die Wand. Sie wirkte krank und zerbrechlich und
zu sich kommen.“
um Jahre gealtert. Plötzlich schlang sie ihre Arme um
Als ich zu Juli zurückkehrte, stand sie am Fenster mich, während sie schluchzte: „Race, er wird dich tö-
und blickte durch das eigenartig gefilterte Glas, wel- ten! Wie kann ich das auf mein Gewissen laden?“
ches das rote Sonnenlicht zu Orange dämpfte. „Joanna
„Du kannst vieles auf dein Gewissen laden.“ Als
hält mich für wahnsinnig, Race.“
ich ihre Arme entschlossen von meinem Nacken löste,
„Sie hält dich für erschüttert.“ „Rindy ist ein son- blieb die Kette an der Spange meines Kittels hängen,
derbares Kind — in den Dürrstädten geboren und dort und bei dem Anblick riß etwas in mir. Ich packte beide
aufgewachsen — aber es liegt nicht nur an mir, Race Enden der Kette zwischen den Händen, stemmte mich
— irgend etwas...“ Sie unterdrückte einen schluchzen- mit den Ellbogen gegen die Wand und zog. Die Glie-
den Laut. der sprangen auseinander. Ich zerrte an den Haken der
„Heimweh, Juli?“ Juwelenbänder, riß sie von ihren Armen und warf sie
„In den ersten Jahren ein wenig. Aber ich war in eine Ecke, wo sie mit mißtönendem Rasseln nieder-
glücklich, Race, glaube mir.“ fielen.
15 TERRA

„Das ist vorbei!“ schrie ich. „Du wirst diese Reifen waren nur sehr locker aneinandergekettet, was besag-
niemals wieder tragen!“ Vielleicht begann Juli nach te, daß sie der niedrigsten Klasse angehörte und keiner
sechs Jahren in den Dürrstädten mit Rakhal langsam Sicherung wert war. Ich schickte sie nach Wein. Als
zu erkennen, was diese gleichen sechs Jahre mir hin- er kam, erwies er sich als überraschend gut, das süße
ter einem Schreibtisch angetan hatten. und heimtückische Getränk Ardcarrans; ich schlürfte
„Juli, ich werde Rindy für dich finden. Und ich wer- ihn langsam, mich dabei umsehend, um mich zu ori-
de Rakhal hierherbringen — lebendig. Aber verlan- entieren. Wenn eine Karawane im Begriff stand, nach
ge nicht mehr von mir. Nur lebendig. Und frage mich Shainsa aufzubrechen, würde es hier bekannt sein.
nicht wie.“ Ein beiläufig fallengelassenes Wort, ich kehrte nach
Shainsa zurück, würde mir nach eisernem Brauch eine
5. Kapitel Einladung verschaffen, in ihrer Gesellschaft zu reisen.
Als ich die Frau zum zweitenmal nach Wein sand-
Bei Einbruch der Dunkelheit schlüpfte ich durch
te, richtete sich ein Mann auf einem nahen Diwan auf
eine Seitenpforte, schäbig und unverdächtig, auf den
und blickte um sich. Dann erhob er sich und ging zu
Raumhafenplatz hinaus.
mir hinüber.
Die Kharsa war mir auch als Terraner nicht unver-
traut, aber während der vergangenen sechs Jahre hatte Er war hochgewachsen und selbst für einen Dürr-
ich nur das Antlitz gesehen, das sie bei Tage annahm. städter kräftig gebaut, und irgend etwas an ihm er-
Ich bezweifelte, daß sich in dieser Nacht mehr als ein schien mir vage bekannt. Seine Züge wirkten stattlich,
halbes Dutzend Erdmenschen in der Kharsa aufhiel- aber der tiefen Stimme wohnte ein verdrießlicher Un-
ten, obwohl ich einen von ihnen auf dem Basar be- terton inne. Er schaute einen Moment lang auf mich
merkte, schmutzig und betrunken dahinschwankend, herunter und sprach dann.
einer der heimatlosen Renegaten zwischen den Wel- „Ich vergesse niemals eine Stimme, obgleich ich
ten, die nirgends zu Hause sind. mich an Euer Gesicht nicht zu erinnern vermag. Sind
Mit den ansteigenden Straßen schritt ich weiter den wir uns schon einmal begegnet? Schulde ich Euch
Hügel hinauf. Einmal warf ich einen Blick zurück und einen Dienst?“ Ich hatte das Mädchen im Jargon der
sah den hellerleuchteten Raumhafen, den schwarzen, Kharsa angeredet, aber der Mann hatte sich in dem
von unzähligen Fensterpunkten unterbrochenen Fleck rhythmischen Singsang Shainsas an mich gewandt.
des Zentralgebäudes, Kleckse fremden Lichtes in dem Ich bedeutete ihm, sich auf dem Diwan niederzulas-
düsteren Rotviolett Wolfs. Ich wandte mich um und sen; auf Wolf erfordert die Sitte eine Reihe höflicher
ging weiter. Redewendungen, und während eine unmittelbare Fra-
Am Rand des Diebesmarktes blieb ich vor einer ge lediglich an Grobheit grenzt, bildet eine direkte
Weinstube stehen, in der Dürrstädter willkommen wa- Antwort das Kennzeichen des Tropfes. „Etwas zu trin-
ren. Ein goldfelliges nonhumanoides Kind warf mir ken?“
eine Bemerkung zu, als es an mir vorübertrottete, und „Ich habe mich unaufgefordert zu Euch gesetzt“,
ich. verhielt, von einem Spasmus des Lampenfiebers gab er zurück und winkte dem langhaarigen Mädchen.
gepackt. Hatte meine Zunge den Dialekt Shainsas in „Bringe uns besseren Wein als diesen Spülicht!“
seinen Feinheiten vergessen? Mit Spionen wurde kur- Bei diesen Worten und der Bewegung erkannte ich
zer Prozeß auf Wolf gemacht, und die Kharsa, weni- ihn, und meine Zähne knirschten hart aufeinander.
ger als eine Meile von der Geschäftssiedlung entfernt, Er gehörte zu den drei Dürrstädtern, die sich in dem
hätte gleichwohl auf einer anderen Welt liegen kön- Raumhafencafe gegen mich gewandt hatten und dann
nen. Keine Raumwaffenschocker deckten jetzt mei- vor dem rotäugigen Mädchen mit dem Zeichen Ne-
nen Rücken. Und jemand mochte sich an einen Er- brans auf dem Gewand geflohen waren.
denmenschen mit vernarbtem Gesicht erinnern, der in
Verkleidung Shainsa aufgesucht hatte... Aber augenscheinlich hatte er mich nicht erkannt.
Dann ordnete ich mit einem Schulterzucken den Das Licht war schlecht. Ich rückte bewußt in den vol-
Umhang um meine Schultern, stieß die Tür auf und len roten Glanz. Wenn er mich nicht für den Terraner
trat ein. Mir war eingefallen, daß Rakhal auf mich war- nahm, den er vergangene Nacht in dem Café beleidigt
tete. Nicht hinter dieser Tür, nicht hier, aber am Ende hatte, dann war es unwahrscheinlich, daß jemand an-
der Fährte. ders es tun würde.
Rote Lampen brannten im Innern der Weinstube, Er starrte mich so lange an, daß ich nervös zu wer-
und Männer hatten sich auf schmutzigen Lagern aus- den begann. Aber zuletzt zuckte er nur die Schultern
gestreckt. Ich stolperte über einen von ihnen, fand und goß Wein aus der Flasche ein, die er bestellt hatte.
einen leeren Platz und ließ mich darauf sinken, auto- Drei Krüge später wußte ich, daß sein Name Ky-
matisch die entspannte Stellung eines Dürrstädters im ral lautete und er in den Dürrstädten mit Kameras und
Hause einnehmend. geschmiedetem Stahl handelte. Ich nannte meinerseits
Ein Mädchen mit strähnigem Haar, das über ihren den Namen, unter dem ich einst in Shainsa bekannt
Rücken herunterhing, kam auf mich zu. Ihre Hände gewesen war: Rascar.
Raubvogel der Sterne 16

Er forschte: „Habt Ihr im Sinn, nach Shainsa zu- ich entspannte mich — er hatte mich ebenso wenig er-
rückzukehren?“ kannt. Ich nahm den Gurt in die Hände und führte ihn
Auf der Hut vor einer Falle, überlegte ich; aber die durch die Sattelschlaufen. „So“, erklärte ich dem Jun-
Frage erschien harmlos genug, und so konterte ich: gen, und Cuinn unterbrach sich lange genug, um mir
„Hat Euer Aufenthalt in der Kharsa sich länger hin- ein kurzes Nicken der Anerkennung zuzuwerfen und
gezogen?“ „Mehrere Wochen.“ „In Geschäften?“ auf einen Stapel von Kisten und Behältern zu deuten.
„Nein.“ Er konzentrierte sich auf den Wein und sag- „Helft ihm beim Aufladen. Wir wollen morgen früh
te schließlich: „Ich war auf der Suche nach einer An- das Lager verlassen“, befahl er und ließ uns allein, um
gehörigen meiner Familie.“ jemand anders zu verfluchen.
„Habt Ihr sie gefunden?“ „Nein“, erwiderte Kyral Kyral stellte sich in der Dämmerung ein; wenige
und spuckte aus. „Nein, ich habe sie nicht gefunden. Minuten später waren nur noch Abfälle von dem La-
Was führt Euch nach Shainsa?“ ger übrig, und wir hatten uns auf den Weg gemacht.
Ich gluckste. „Um bei der Wahrheit zu bleiben, ich Trotz der hitzigen Art Cuinns wurde Kyrals Ka-
reise dorthin, um einen Angehörigen meiner Familie rawane sachverständig geführt und gehandhabt. Die
zu suchen.“ Männer waren ausnahmsweise Dürrstädter, elf an der
Er verengte die Augen, als argwöhnte er, ich woll- Zahl, schweigsam, fähig und zum größten Teil sehr
te ihn verspotten, aber Unverletzlichkeit der priva- jung. Unterwegs waren sie fröhlich, behandelten die
ten Sphäre zählte zu den strengsten Konventionen der Packtiere während des Tages sachverständig, saßen
Dürrstädte, und er fragte nicht weiter. „Ich brauche nachts um das Feuer und ließen die kristallenen Pris-
noch einen Mann, der sich um die Ladung kümmert. men rollen, die sie an Stelle von Würfeln benutzten.
Könnt Ihr mit Packtieren umgehen? In diesem Fall Nach drei Tagen begann ich mir erneut über meine
seid Ihr willkommen, wenn Ihr Euch meiner Karawa- Verkleidung Sorge zu machen. Es war natürlich selte-
ne anschließen wollt.“ nes Pech, bei Kyrals Karawane auf alle drei Dürrstäd-
Ich willigte ein. Dann, in der Erwägung, daß Ju- ter zu treffen, mit denen ich in dem Raumhafencafe
li und Rakhal letztlich in Shainsa bekannt sein muß- zusammengestoßen war. Kyral selbst hatte mich of-
ten, erkundigte ich mich: „Kennt Ihr einen Händler fenbar nicht erkannt, und der zweite der drei war ein
namens Rakhal Sensar?“ schmächtiger Junge, der mir keinen zweiten Blick, ge-
Er zuckte kaum merklich zusammen und musterte schweige denn einen dritten schenkte. Anders Cuinn.
meine Züge; ich sah, wie seine Augen über die Narben Mehr als einmal gewahrte ich, wie er mich mit seltsa-
glitten. Dann senkte sich Reserviertheit einem Vor- mem Ausdruck musterte. Ich stufte Cuinn als mögli-
hang gleich über sein Gesicht. „Nein“, entgegnete er che Gefahr ein und erwog die Möglichkeit, daß ich ihn
kurz und stand auf. töten mußte, bevor ich Shainsa erreichte.
„Wir brechen bei Tagesanbruch auf.“ Er warf mir Wir durchquerten die Vorberge und begannen ins
etwas zu, und ich fing es in der Luft auf. Es war ein Gebirge aufzusteigen. Die ersten Tage bereiteten mir
Stein, der Kyrals Namen in der ideografischen Schrift Atembeschwerden, während wir uns in dünnere Luft
Shainsas trug. „Ihr könnt bei der Karawane schlafen, hinaufarbeiteten; dann akklimatisierte ich mich in dem
wenn Ihr wollt. Weist Cuinn dieses Zeichen vor.“ Er monotonen Rhythmus der Tage und Nächte des Kara-
entfernte sich, ohne zurückzublicken. wanenweges.
Kyrals Karawane lagerte vor dem fernsten Tor der Als wir die Pässe überquert hatten und den langen
Kharsa auf einem umzäunten Platz. Ungefähr ein Dut- Weg hinunterzusteigen begannen, der durch dichten
zend Männer waren eifrig mit dem Beladen der Pack- Wald in die Tiefen des einstigen Ozeans führte, kamen
tiere beschäftigt, Pferde, die von Darkover eingeführt wir in nichtmenschliches Land. Vor dem Geisterwind
waren und wenigstens die dreifache Größe derer auf- herfliehend, umgingen wir Charin und die Wälder, die
wiesen, die ich auf Terra gesehen hatte. Ich fragte den die Ya-Wesen bewohnten, furchtbare Kreaturen von
ersten Treiber, auf den ich stieß, nach Cuinn, und er vogelähnlicher Gestalt, die das Wehen des Geisterwin-
zeigte auf einen untersetzten, kräftigen Mann in rotem des in Kannibalen verwandelt. Später wandte sich der
Kittel, der einen Jungen für die Art zusammenstauch- Pfad durch dichtere Dschungel aus Indigobäumen und
te, in der er seinen Packsattel einem Tier aufgeschnallt schmutzig-purpurnen Farnen, und in den Nächten hör-
hatte. ten wir das Heulen der Katzenmenschen, die in die-
sen Breiten hausen. Wir stellten Wachen aus, und die
Im Schein des Feuers konnte ich ihn gut erkennen
dunklen Zwischenräume und Schatten der Bäume wa-
und sah, was ich halb erwartet hatte; er war der zweite
ren von fremdartigen Lauten und ungewohnten Gerü-
der drei Dürrstädter. Cuinn schenkte dem Stein kaum
chen, von Schemen und Rascheln erfüllt.
einen Blick, gab ihn mir zurück und wies auf eines
der Packpferde. „Ladet Eure eigenen Sachen auf, und Trotzdem vergingen die Tage und Nächte ereignis-
dann zeigt diesem Dummkopf, wie man einen Gurt los, bis ich eines Nachts die Wache mit Cuinn teilte.
festschnallt.“ Er schöpfte Atem und begann den un- Ich vernahm ein Rascheln am gegenüberliegenden
glücklichen Jungen von neuem zu beschimpfen, und Rand des Waldes und drehte mich um in der Absicht,
17 TERRA

Cuinn anzurufen; dann sah ich, wie er in den Wald Ich schüttelte den Kopf. „Ich habe ihn noch nie zu-
hineinschlüpfte. Einen Augenblick lang dachte ich mir vor gesehen.“
nichts dabei, machte lediglich einige Schritte auf die „Eigenartig“, murmelte er. „Mir schien...“ Er zuck-
Baumlücke zu, in der er verschwunden war. Vermut- te die Achseln und wandte sich ab, hielt dann inne und
lich hegte ich die unbewußte Überzeugung, er wäre setzte hinzu:“„Überlegt Euch nicht zweimal, das La-
irgendeinem Laut nachgegangen, und ich müßte mich ger zu wecken, wenn irgendeine Störung eintritt.“
in der Nähe halten, falls er in Unannehmlichkeiten ge-
Ich versprach es, und nachdem die Männer sich zur
riet.
Ruhe begeben hatten, setzte sich Cuinn an meine Sei-
Dann gewahrte ich das regelmäßige, aussetzende
te und nickte mit dem Kopf zu dem rauschenden Wald
Flackern von Licht hinter den Stämmen — die Later-
hinüber. „Was mag dort vorgehen?“
ne, die Cuinn in der Hand getragen hatte. Er verstän-
digte sich mit jemandem durch Zeichen! „Wer weiß? Katzenmenschen auf Jagd wahrschein-
Ich schob die Sicherungsklammer vom Griff meines lich, die der Überzeugung sind, daß die Pferde ein
Skans und ging ihm nach. Cuinn stand zwischen zwei treffliches Nachtmahl abgeben würden — oder wir.“
zueinandergeneigten Bäumen und bewegte die Later- „Ihr glaubt, daß sie uns überfallen werden?“ —
ne in einem langsamen Kreis. Ich hob mich auf die Ze- „Keine Ahnung.“
henspitzen, schlich mich an ihn heran — und sprang. Er studierte mich wortlos einen Augenblick lang.
Wir fielen zu Boden, unsere Arme und Beine wirbel- Endlich forschte er: „Und wenn es so käme?“
ten umeinander, und in weniger als einer Sekunde hielt
„Dann würden wir kämpfen.“ Ich hatte kaum ausge-
er seinen Skan in der Hand, und ich umklammerte sein
sprochen, als ich den Atem einsog, denn Cuinn hatte
Handgelenk in dem verzweifelten Bemühen, die Klin-
seine Frage in Terra-Standard gestellt, und ich — ge-
ge von meiner Kehle wegzudrücken.
dankenlos — hatte ihm in der gleichen Sprache geant-
Ich keuchte: „Seid kein Narr. Ein Schrei, und das wortet.
ganze Lager ist wach. Wem habt Ihr signalisiert?“
Er grinste, eine wilde Grimasse, die weiße, spitz ge-
Im Licht der niedergefallenen Laterne wirkten seine
feilte Zähne enthüllte. „Ich dachte es mir!“
wutglitzernden Augen und die über die Zähne zurück-
gezogenen Lippen fast unmenschlich. Einen Moment Ich packte ihn an der Schulter und wollte rauh wis-
lang leistete er noch Widerstand, dann gab er nach. sen: „Und was gedenkt Ihr jetzt zu tun?“
„Laßt mich los“, knirschte er. „Das hängt von Euch ab“, entgegnete er, „und von
Ich stand auf und stieß den Skan mit dem Fuß zu Eurem Vorhaben in Shainsa. Ihr tätet besser daran, mir
ihm herüber. „Steckt das weg. Was soll das bedeu- die Wahrheit zu sagen. Welchen Beruf übtet Ihr in der
ten, daß Ihr versucht, die Katzenmenschen über uns zu terranischen Zone aus?“ Er ließ mir keine Zeit zu ant-
bringen?“ Einen Augenblick lang wirkte er bestürzt, worten. „Ihr seid Euch bewußt, wer Kyral ist, nicht
dann kehrte sein unergründliches Mienenspiel zurück, wahr?“
und er versetzte grimmig: „Kann man sich nicht aus „Ein Händler“, versetzte ich, „der mich bezahlt und
persönlichen Gründen vom Lager entfernen, ohne halb sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmert.“ Ich
erwürgt zu werden?“ legte die Hand auf meinen Skan und schob mich lang-
Ich starrte ihn an, erkannte jedoch, daß ich kei- sam zurück, um gegen einen plötzlichen Angriff ge-
ne Beweise hatte. Er mochte einem Bedürfnis gefolgt schützt zu sein. Wenn er verbreitete, daß ich ein Terra-
sein. So begnügte ich mich mit der Entgegnung: „Un- ner war, konnte ich in ernsthafte Schwierigkeiten gera-
terlaßt das in Zukunft, Ihr kennt Kyrals Einstellung.“ ten. Er machte jedoch keine verräterische Bewegung,
Weder in dieser noch in der nächsten Nacht fiel ir- sondern starrte mich lediglich an.
gend etwas Weiteres vor. Als wir zwei Abende später „Kyral berichtete mir, Ihr hättet nach Rakhal Sensar
die Lasten von den Sätteln hoben, blieb Kyral neben gefragt“, meinte er. „Sehr klug. Ich hätte Euch aufklä-
mir stehen. „Habt Ihr in letzter Zeit etwas Ungewöhn- ren können, daß er Rakhal nie zu Gesicht bekommen
liches bemerkt? Ich komme nicht von dem Gefühl los, hatte. Ich...“
daß wir verfolgt werden. Morgen kommen wir aus
den Wäldern, und dann führt die Straße bis Shain- Er fuhr plötzlich herum, als ein langgezogenes, un-
sa durch offenes Land. Wenn wir angegriffen werden, menschliches Heulen aus dem Wald erscholl. Ich stieß
dann heute nacht.“ zwischen den Zähnen hervor: „Wenn Ihr uns an sie
verkauft habt...“
Ich fragte mich, ob ich ihm Mitteilung von meinem
Verdacht machen sollte, entschied mich aber dagegen. Er schüttelte eindringlich den Kopf, und mir schi-
Er sagte: „Ich werde Euch und Cuinn als Nachtwa- en, er sprach die Wahrheit. „Ich mußte dieses Risiko
chen einteilen. Die älteren Männer schlafen ein, und eingehen, um die anderen zu benachrichtigen. Es wird
diese jungen Burschen geraten ins Träumen und wer- nicht gelingen. Wo befindet sich das Mädchen?“
den unaufmerksam. Ich brauchte heute nacht jeman- Ich hörte ihm kaum zu. Ich vernahm jetzt das Ra-
den, der die Augen offenhält. — Kanntet Ihr Cuinn scheln von Zweigen, das Schleichen leiser Füße, und
schon früher?“ ich wandte mich um, in der Absicht, einen Schrei
Raubvogel der Sterne 18

auszustoßen, der das Lager wecken würde, als Cuinn Niemand schien ihn gesehen zu haben. Kyral ord-
meinen Arm ergriff und leise und beharrlich forder- nete an, ihn zu suchen, aber ich hegte nicht viel Hoff-
te: „Schnell! Wo hält sich das Mädchen auf? Sucht sie nung, daß wir ihn finden würden. „Wahrscheinlich hat
auf und teilt ihr mit, daß es nicht gelingen wird. Wenn er sich seinen Freunden angeschlossen“, schnaubte ich
Kyral jemals ahnte...“ und erzählte Kyral von den Signalen. Kyrals Züge
Er beendete den Satz niemals. Aus dem Dickicht nahmen einen ernsten Ausdruck an.
drang ein neuer Schrei, ein hohes, unheimliches Heu- „Ihr hättet mich eher darüber informieren sollen“,
len. Ich stieß Cuinn zur Seite, und plötzlich war die begann er und wollte weitersprechen, als Rufe vom
Nacht von geduckten, anstürmenden Gestalten erfüllt, entfernten Ende der Lichtung uns dorthin eilen ließen.
die wie ein Unwetter über uns kamen. Wir stolperten fast über eine einzelne, ausgestreckte
Ich stieß meinen Warnruf aus, während das Lager Gestalt, deren leblose Augen blind zu den Monden
bereits erwachte, Männer sich aus den Decken wanden emporstarrten.
und abrupt um ihr Leben kämpften. Keuchend rannte Es war Cuinn. Und seine Kehle war zerbissen.
ich zu der Stelle, an der wir die Pferde angehobbelt
hatten. 6. Kapitel
Ein Katzenmensch, schmal und schwarzbepelzt,
schickte sich an, die Fesseln des nächsten Tieres zu Sobald wir den Wald hinter uns gelassen hatten, lag
durchschneiden; ich warf mich auf ihn und tötete ihn die Straße, die in die Dürrstädte führte, offen und ge-
mit meinem Skan. rade, ohne verborgene Gefahren, vor uns. Ich wußte,
Vier Schüsse krachten in schneller Folge; Kyral daß Kyrals Worte der Wahrheit entsprachen; die Kara-
zum Trotz mußte jemand eine Pistole besessen haben. wane, die nur einen Angriff abzuwehren hatte, konnte
Ich hörte eines der Katzenwesen jammern, ein ster- von Glück reden.
bendes Pferd röcheln. Etwas Dunkles sprang mich an, Cuinn verfolgte mich. Nachdem ich seine rätsel-
und Krallen schlitzten meinen Arm auf; ich stieß mit haften Worte während zweier Nächte in meinem Ge-
dem Messer zu. hirn gewälzt hatte, war ich überzeugt, daß, wem er
„Rascar“, hörte ich ein Keuchen, das in einem Stöh- auch immer Zeichen gegeben hatte, es sich dabei um
nen endete. Ich fuhr herum, sah Kyral kämpfend unter die Katzenmenschen gehandelt hatte. Und seine drän-
einem halben Dutzend der rasenden Halbhumanoiden gende Frage: „Wo befindet sich das Mädchen?“ stand
verschwinden. Ich warf mich in das Getümmel und unaufhörlich vor meinem inneren Auge, obschon sie
kämpfte Kyral frei. jetzt nicht mehr Sinn ergab als in dem Augenblick, in
Ein hohes, eindringliches Kreischen in der miau- dem er sie gestellt hatte. Mit wem hatte er mich ver-
enden Sprache der Angreifer drang an meine Ohren. wechselt? Worin glaubte er, daß ich verwickelt wäre?
Dann schienen die bepelzten schwarzen Kreaturen so Und wer waren die „anderen“, die verständigt werden
lautlos mit dem Wald zu verschmelzen, wie sie ge- mußten, selbst auf die Gefahr hin, daß ein Überfall der
kommen waren. Kyral saß betäubt auf dem Boden; das Katzenmenschen erfolgte?
Blut, das von seiner Stirn rann, bedeckte sein Gesicht, Mit Cuinns Tod und der Überzeugung Kyrals, daß
und auch sein Arm tropfte rot. ich sein Leben gerettet hatte, war ein großer Teil der
Jemand mußte die Führung übernehmen. Ich bell- Verantwortung für die Karawane auf mich übergegan-
te: „Licht! Macht Licht — sie kommen nicht zurück, gen. In einer eigenartigen Weise bereitete mir meine
wenn wir die Lichtung genügend erhellen; sie können Aufgabe Vergnügen, und während der Tage und Näch-
nur im Dunkeln sehen.“ te auf dem Karawanenweg wurde ich langsam wieder
Das Feuer flammte auf, als es jemand anschürte; wir zu dem Dürrstädter, der ich einst gewesen war.
häuften trockene Zweige auf, und ich wies einen der Wir schlugen einen weiten Bogen, die gerade
Jungen rauh an, jede Laterne zu füllen, die er finden Strecke nach Shainsa hinter uns lassend, und Kyral
konnte, und in Brand zu setzen. verkündete mir seine Absicht, einen halben Tag in Ca-
Ich befahl den übrigen, die Leichen der Angreifer narsa, einer der wallumgebenen nonhumanoiden Städ-
von der Lichtung wegzuschaffen, und ging dann zu te, die abseits der bereisten Dürrstädterstraße lagen,
Kyral zurück, um ihn zu untersuchen. Sein Unterarm haltzumachen.
wies einen Riß auf, und sein Gesicht war mit geron- „Ein Tag der Rast wird mir guttun — und die
nenem Blut aus einer Kopfwunde bedeckt, aber beide Schweigenden werden mir meine Waren abkaufen,
Verletzungen waren nicht gefährlich, und er bestand obgleich sie so gut wie gar nicht mit den Menschen
darauf, sich um die Wunden der anderen zu kümmern. vorkehren. Hört, ich bin Euch etwas schuldig. Ihr han-
Niemand war unverwundet geblieben, delt mit Glaslinsen? Ihr könnt in Canarsa einen besse-
aber keine der Verletzungen erwies sich als schwer. ren Preis dafür erzielen als in Shainsa oder Ardcarran.
„Wir sind billig davongekommen“, faßte Kyral zusam- Begleitet mich, und ich werde für Euch bürgen.“
men, und wir waren ausnahmslos einigermaßen guter Kyral war seit der Nacht, in der ich ihn unter den
Laune, bis jemand fragte: „Wo ist Cuinn?“ Katzenmenschen hervorgezogen hatte, sehr freundlich
19 TERRA

zu mir gewesen, und ich sah keine Möglichkeit, sein Stemmeisen — lagen nicht mehr da; alle Drahtrol-
Angebot auszuschlagen, ohne mich als der unechte len bis auf eine waren verschwunden. Ebenso waren
Dürrstädter zu erkennen zu geben, der ich war. Doch Lücken zwischen den Linsen aufgetaucht; die starken
ich litt unter tödlichen Vorahnungen. Mikroskopobjektive schienen sich ausnahmslos auf-
Auf Wolf haben Menschen und Nonhumanoiden gelöst zu haben. Ich erinnerte mich an unbestimm-
jahrhundertelang Seite an Seite gelebt. Und der te Gerüchte über die Schweigenden und folgerte, daß
Mensch stellte keineswegs das überlegene Wesen dar. diese Vorgänge, so unheimlich sie wirkten, lediglich
Ich mochte unter den Dürrstädtern und den verhält- ihre Geschäftsmethoden darstellten.
nismäßig einfältigen Chaks als Dürrstädter durchkom- Ich verhielt mich reglos und wartete ab. In den
men, aber Rakhal hatte mich gewarnt, daß kein Non- Lücken begannen plötzlich winzige Lichtpunkte zu
humanoide mich als eingeborenen Wolfer akzeptieren flimmern, und nach einem Augenblick erschienen
würde. blaue, rote und grüne Edelsteine Obwohl ich nicht viel
Dennoch erhob ich keine Einwände, sondern schloß von Juwelen verstand, erschien mir der Austausch in
mich Kyral mit dem Kasten in der Hand an, der in der ungefähr gerecht und angemessen. Kyral zog leicht die
terranischen Zone weniger als ein Wochengehalt ge- Brauen zusammen und deutete auf einen der grünen
kostet hatte und in den Dürrstädten ein kleines Ver- Edelsteine, und einen Moment später nahm ein blau-
mögen wert war. er seinen Platz ein. An einer anderen Stelle, von der
ein Satz chirurgischer Instrumente verschwunden war,
Im Innern seiner weiten Tore wirkte Canarsa wie ir-
zeigte Kyral auf die blaue Gemme, die dort lag, schüt-
gendeine andere Stadt. Die Häuser waren rund, bie-
telte den Kopf und hob drei Finger. Ein zweiter blauer
nenkorbähnlich, und die Straßen gänzlich leer. Wir
Edelstein materialisierte und blieb neben dem ersten
wurden von einer dicht verhüllten Gestalt begrüßt, die
liegen.
uns durch Zeichen bedeutete, ihr zu folgen. Kyral mur-
Kyral rührte sich nicht, sondern hielt unerbittlich
melte in mein Ohr: „Keinem Fremden wird gestat-
die drei Finger in die Höhe. Nach einem Moment ver-
tet, die Schweigenden in ihrer wahren Gestalt zu er-
schwanden beide Juwelen, und der Behälter mit den
blicken. Ich glaube, sie sind stumm und taub, aber ver-
Instrumenten lag wieder an seinem Platz.
haltet Euch äußerst vorsichtig.“
Immer noch regte sich Kyral nicht, sondern streck-
„Darauf könnt Ihr Euch verlassen“, flüsterte ich und
te die drei Finger eine volle Minute lang unbeweglich
war froh, daß die Straßen leer in der Sonne lagen.
aus. Endlich ließ er sie sinken und schickte sich an,
Ich schritt hinter dem Ding her und versuchte, keinen
nach dem Gerät zu greifen. Ein plötzlicher Wirbel ent-
Blick auf sein geschmeidiges Gleiten zu werfen.
stand in der Luft, und drei der blauen Edelsteine er-
Der Verkauf wickelte sich in einer nach oben of- setzten die Instrumente.
fenen Riedhütte ab, die wirkte, als wäre sie in Ei- Mein Mund verzog sich in dem ersten belustigten
le erstellt worden. Kyral hauchte: „Sie reißen sie ab Impuls, seit wir diesen unheimlichen Ort betreten hat-
und brennen sie nieder, sobald wir gegangen sind. ten; augenscheinlich unterschied sich der Abschluß
Wir verunreinigen sie ihrer Ansicht nach zu sehr, als von Geschäften mit den Schweigenden nicht wesent-
daß irgendein Schweigender sie jemals wieder betre- lich von dem Handel zwischen Menschen. Dennoch
ten könnte. Meine Familie handelt seit Jahrhunderten verspürte ich unter dem unsichtbaren Blick dieser ver-
mit ihnen, aber sonst lassen sie sich mit keinem Men- hüllten Gestalten keine Neigung, gegen die gebotenen
schen ein.“ Preise Einwände zu erheben. Ich sammelte die ver-
Dann glitten zwei der Schweigenden von Canar- schmähten Linsen ein, verstaute sie sorgfältig und half
sa, locker mit einem groben, schimmernden Stoff Kyral beim Verpacken der Werkzeuge und Instrumen-
bedeckt, durch die Öffnung der Hütte, und Kyral te, auf die die Schweigenden keinen Wert gelegt hat-
schluckte alle weiteren Worte hinunter. ten.
Es war der seltsamste Handel, den ich je mitge- Auf dem Rückweg durch die leeren Straßen der Ca-
macht hatte. Kyral legte seine Werkzeuge aus ge- narsa lockerte sich Kyrals Zunge, als wäre die Span-
schmiedetem Stahl und die Rollen dünnen Drahtes nung gewichen, die auf ihm lastete. „Es sind Psycho-
auf den Boden, und, seinem Beispiel folgend, pack- kinetiker“, erklärte er, „wie eine Anzahl der nicht-
te ich meine Linsen aus und ordnete sie in Reihen an. menschlichen Rassen. Sie müssen es wohl sein, da sie
Die Schweigenden sprachen weder, noch bewegten sie weder Mund noch Hände besitzen. Aber manchmal
sich, aber durch einen Schlitz in dem grauen Material frage ich mich, ob die Dürrstädter ihnen überhaupt et-
gewahrte ich einen Kreis, der ein phosphoreszierendes was verkaufen sollten.“
Auge hätte sein können und hin und her wanderte, als „Was meint Ihr damit?“ fragte ich abwesend und
prüfte er die Gegenstände, die zur Inspektion ausge- ohne seinen Worten besondere Beachtung zu schen-
legt waren. ken.
Dann erstickte ich ein Keuchen, denn plötzlich wa- Kyral versetzte: „Als Bewohner der Dürrstädte le-
ren Zwischenräume in den Reihen der Waren erschie- ben wir zwischen dem Feuer und der Flut. Terra auf
nen. Bestimmte Geräte — Drahtscheren, Skalpelle, der einen Seite und auf der anderen — vielleicht etwas
Raubvogel der Sterne 20

Schlimmeres. Wir wissen zu wenig über die Schwei- 7. Kapitel


genden und über alle, die ihnen ähnlich sind. Mögli-
cherweise geben wir ihnen die Waffen in die Hand, Shainsa, erstes Glied in der Kette der Dürrstädte,
um uns zu vernichten. Ich habe mich oft gefragt...“ Er die sich über das Bett längst ausgetrockneter Ozeane
brach mit einem hörbaren Keuchen ab und starrte die erstreckt, liegt weit draußen in den Alkaniwüsten; eine
Straße hinunter. staubige, ausgedörrte Stadt, gebleicht von Jahrtausen-
Sie lag offen und verlassen zwischen zwei Reihen den der Sonneneinstrahlung.
der seltsamen Häuser, und Kyrals Blick haftete ge-
bannt auf einem Eingang, der sich plötzlich geöffnet Neuigkeiten verbreiteten sich schnell auf den
hatte. Ich folgte seinen Augen und sah das Mädchen. Marktplätzen der Dürrstädte. Ich wußte, daß, wenn
Rakhal sich in der Stadt aufhielt, er binnen kurzem
Es war das gleiche, das ich in dem Raumhafencafé
von meiner Ankunft erfahren und erraten würde, wer
erblickt hatte. Haar, gesponnenem schwarzen Glas
ich war und weshalb ich gekommen war. Ich konnte
gleich, fiel in schimmernden Wellen um ihre Schul-
mich so verkleiden, daß meine eigene Schwester mich
tern, und die roten Augen lächelten unter der glitzern-
nicht erkennen würde, aber ich gab mich keinen Illu-
den Krone kleiner Sterne. Das häßliche Bild des Krö-
sionen über meine Fähigkeiten hin, mich vor Rakhal
tengottes stach von den weißen Falten ihres Gewandes
zu verbergen. Er hatte meine Maske geschaffen.
ab.
Kyral schluckte. Seine Hand fuhr automatisch in die Als die Sonne zum zweitenmal rot und brennend
Höhe, als er einen unterdrückten Zauberspruch mur- hinter den Salzfelsen unterging, wußte ich, daß Rakhal
melte. Dann löste sich der Bann, und er machte mit sich nicht in Shainsa befand, aber ich blieb und war-
ausgestreckten Armen einen Schritt auf das Mädchen tete darauf, daß etwas geschah. Nachts schlief ich in
zu. einem Kämmerchen hinter einer Weinstube, ein Pri-
„Miellyn!“ rief er, und Sehnsucht wie Betrübnis la- vileg, für das ich einen unangemessenen Preis zahlte,
gen in seiner Stimme. Und wieder erscholl der Name, und jeden Tag durchmaß ich in der schläfrigen Stille
Echos in der fremden, leeren Straße weckend: des blutroten Mittags den zentralen Platz Shainsas.
„Miellyn!“ Das dauerte vier Tage lang. Niemand nahm im ge-
Dieses Mal war es das Mädchen, das sich umdrehte ringsten Notiz von mir; ich war eine namenlose Ge-
und entwich. stalt unter vielen in schäbigem Kittel, ohne Identität
Kyral setzte unsicher einen Fuß vor den anderen, oder erkennbaren Beruf, und niemand schien mich zu
machte einen zweiten Schritt. Aber ehe er anfangen sehen, mit Ausnahme der schmutzigen Kinder mit hel-
korinte zu laufen, halte ich seinen Arm gepackt und lem, wolligem Haar, die sich auf der windigen Einfas-
schüttelte ihn, um ihn zur Vernunft zu bringen. sung des Platzes ihren Spielen hingaben.
„Mann, seid Ihr irrsinnig, ihr in einer nichtmensch- Am fünften Tage war meine Erscheinung so normal
lichen Stadt nachzujagen?“ geworden, daß selbst die Kinder mich nicht mehr be-
Er sah mich betäubt an und atmete rauh. Dann däm- merkten. Auf dem grauen Moos des Platzes döste ei-
merte langsam die Erkenntnis in seinen Augen, und er ne Anzahl alter Männer auf den Steinbänken, ihre Ge-
blickte sich um. Mit einem heiseren Atemzug der Ent- sichter so farblos und verblichen wie ihre Kittel und
täuschung sagte er: „Schon — gut. Ich werde sie nicht die Skannarben hundert vergessener Kämpfe aufwei-
verfolgen“, und befreite sich. send. Über den gepflasterten Bürgersteig am Rande
Wir erreichten die Tore Canarsas und schritten hin- des Platzes kam eine Frau.
durch. Sie schlossen sich geräuschlos hinter uns. Ich Sie war schlank und besaß einen stolzen, schwin-
hatte den Ort bereits vergessen. In mir war nur Raum, genden Gang. Ihre Hände waren gefesselt, jedes
um an das Mädchen zu denken, dessen Züge ich seit Handgelenk von einem juwelenbesetzten Reifen um-
dem Augenblick nicht vergessen hatte, in dem sie geben und die Armbänder durch die Glieder einer lan-
mich rettete — und verschwand. Jetzt war sie Kyral gen versilberten Kette verbunden, die eine silberne
wieder erschienen. Was hatte das zu bedeuten? Ich Schlaufe in ihrem Gürtel durchlief. Ein winziges Vor-
forschte, während wir uns der lagernden Karawane legeschloß hing in der Öse und besagte, daß sie eine
näherten: „Kanntet Ihr dieses Mädchen?“ und wuß- freie Frau war, unverheiratet oder von höherer Kasten-
te, daß diese Frage nutzlos war. Kyrals Gesicht wirk- zugehörigkeit als ihr Gemahl.
te verschlossen und seine Freundlichkeit war gänzlich
geschwunden. Er gab zur Antwort: „Ich weiß jetzt, Sie blieb unmittelbar vor mir stehen und erhob ihren
wer Ihr seid. Ihr habt mich vor den Katzenmenschen Arm zu einem formellen Gruß. Sie musterte mich ei-
und dann wieder in Canarsa errettet, und meine Hän- nige Minuten lang, und endlich hob ich den Kopf und
de sind gebunden, Euch zu schaden. Aber es bringt erwiderte ihren Blick. Sie zuckte beim Anblick mei-
Unglück, sich mit denen abzugeben, die der Kröten- ner Narben nicht zusammen und begegnete meinem
gott angerührt hat.“ Er spuckte geräuschvoll aus, sah Blick, ohne die Augen zu senken.
mich mit Abscheu an und schloß: „Wir werden mor- „Ihr seid ein Fremder. Was treibt Euch nach Shain-
gen Shainsa erreichen. Bleibt mir vom Leibe.“ sa?“
21 TERRA

Geradheit stellt in den Dürrstädten eine tödliche Be- an der Decke angebracht, und aus einer Kohlenpfanne
leidigung dar, und ich parierte die Unverschämtheit: drang mattes, rötliches Glühen, aber beides half nicht
„Ich bin gekommen, um schöne Frauen für Ardcarran viel. Der Chak verschmolz mit den Schatten, und ich
zu erwerben. Wenn Ihr Euch wascht, könntet Ihr ge- stieg allein die Stufen in die Halle hinunter, mir sorg-
eignet sein.“ fältig jeden Schritt ertastend und dabei in dem Bemü-
Sie nahm den Schlag unbewegt hin, nur ein Glitzern hen, meine Unsicherheit zu verbergen; meine verhält-
in ihren Augen registrierte ihn. Das harte Karmesinrot nismäßig starke Nachtblindheit bildet die einzige be-
ihres Mundes verzog sich leicht wie in Mutwillen oder deutsame Eigenschaft, in der ich mich von einem ein-
Belustigung. Der Kampf zwischen uns war in sein er- geborenen Wolfer unterscheide.
stes Stadium getreten, und ich wußte bereits, daß er Zwei Männer, zwei Frauen und zwei Kinder hiel-
bis zum Ende ausgefochten werden würde. ten sich in dem Raum auf. Es waren ausnahmslos
Aus den Falten ihres Pelzes fiel ein Gegenstand mit Dürrstädter von entfernter Ähnlichkeit, und sie tru-
einem Klimpern zu Boden. Aber ich kannte auch die- gen reiche Pelzgewänder, die in vielen Farben leuch-
sen Kniff, und ich bewegte mich nicht. Schließlich, teten. Einer der Männer, alt und krumm, machte sich
was als ein stummes Eingeständnis ihrer Niederlage an der Kohlenpfanne zu schaffen. Ein schmächtiger,
gelten konnte, entfernte sie sich, ohne sich zu bücken vielleicht vierzehnjähriger Knabe saß mit gekreuzten
und ihn aufzuheben, und als ich mich umschaute, sah Beinen auf einem Kissenlager in der Ecke, und ein
ich, daß die wollhaarigen Kinder sich fortgestohlen noch jüngeres Mädchen in zu kurzem Pelzkleid, das
und ihre Spielsachen auf der Einfassung zurückgelas- lange, spindeldürre Beine zeigte, spielte auf den un-
sen hatten. Einer oder zwei der Greise auf den Stein- ebenen Steinen des Bodens mit einer Reihe glänzender
bänken, die alt genug waren, um durch Neugier nicht Kristalle. Eine der Frauen war eine beleibte Schlam-
an Würde zu verlieren, starrten mich mit forschenden pe, deren Juwelen und grellgefärbte Pelze nicht ih-
Augen an. re schmierige Unreinlichkeit verbargen. Ihre Hände
Ohne mir die Bewegung anmerken zu lassen, warf waren nicht zusammengekettet, und sie biß in eine
ich einen Blick auf den kleinen Spiegel, den sie fal- Frucht, von der roter Saft auf das tiefe Blau ihres Ge-
lengelassen hatte. Ich ließ ihn liegen und kehrte zu der wandes heruntertropfte.
Weinstube zurück. Aber es waren die beiden Verbleibenden, die mei-
Ich beendete gerade eine schlechte Mahlzeit bei ei- ne augenblickliche Aufmerksamkeit auf sich zogen,
nem Steinkrug noch schlechteren Weines, als ein Chak so daß ich die anderen nur flüchtig gewahrte; einer von
in die Weinstube trat und direkt auf mich zustrebte. ihnen war Kyral, der am Fuße einer Estrade stand und
Sein Fell zeigte ein makelloses Weiß, und um seine mich anstarrte.
Kehle lag ein Kragen aus bestickter Seide. Dieser Höf- In der anderen erkannte ich die dunkelhaarige Frau,
ling irgendeines Humanoiden begutachtete mich mit deren Beleidigung auf dem Platz ich erwidert hatte.
der unschuldigen Bosheit, die der Halbhumanoide für
Kyral bemerkte: „Ihr seid es also.“ Und seine Stim-
menschliche Intrigen übrig hat, in die er nicht ver-
me klang tonlos. Weder Tadel noch Ärger oder Zorn,
wickelt ist.
weder Freundlichkeit noch Mangel daran, nicht ein-
„Man wünscht Euch im Großen Haus von Shainsa
mal Haß lag darin.
zu sehen, narbiger Mann“, redete er mich im Dialekt
der Dürrstädter mit affektiertem Lispeln an. „Beliebt Es gab nur einen Weg, dem zu begegnen. Ich blickte
es Euch, mit mir zu kommen?“ das Mädchen an — sie stand vor einen thronähnlichen
Ich begleitete ihn, ohne mehr als die üblichen höfli- Sitz neben der ausgestreckten Matrone — und fragte
chen Einwände zu erheben, aber ich war überrascht; dreist: „Darf ich annehmen, daß Ihr Euren Angehöri-
ich hatte nicht so bald eine Begegnung mit dem gen von meinem Angebot Mitteilung gemacht habt?“
Großen Haus erwartet. Sie errötete, und das war Triumph genug. Ich hielt
Der weißbepelzte Chak, der ebenso fehl am Platze jedoch mein Siegesgefühl zurück, auf der Hut vor
in der rauhen Stadt wirkte wie ein Regentropfen in der übergroßem Selbstvertrauen. Der Greis kicherte in ho-
Wüste, führte mich die staubigen Straßen hinunter und hen Tönen, und Kyral unterbrach ihn mit einem schar-
einen gewundenen Boulevard entlang zu einem abge- fen, ärgerlichen Wort, das mir sagte, daß meine Ant-
legenen Viertel der Stadt. wort auf dem Platz wiederholt worden war und nichts
Das Große Haus war aus groben, rosafarbenen Ba- von ihrer Wirkung verloren hatte.
saltblöcken erbaut, und der Eingang wurde von zwei Aber nur das Vorschieben seines Kinns verriet sei-
mächtigen Säulenfiguren bewacht, die von Metallpan- nen Groll; seine Stimme hatte sich nicht verändert, als
zern umgeben waren, welche man in den Basalt ein- er forderte: „Setze dich wieder hin, Dallisa. Wo hast
gelassen hatte. du ihn getroffen?“
Die Eingangshalle besaß ein gewaltiges Ausmaß, Ich warf ein: „Das Große Haus von Shainsa hat sei-
und sie war kälter als selbst die legendäre Hölle der ne Beherrscher gewechselt, seit ich zum letzten Male
Chaks. Mein erster Blick zeigte mir, daß sie für ih- hier war. Fremde kennen meinen Namen nicht — und
re Insassen zu groß war. Ein kleiner Sonnenofen war ihr Name ist mir unbekannt.“
Raubvogel der Sterne 22

Der alte Mann erwiderte schrill, ohne sich umzu- Die beleibte Frau schrie. Ich stand starr, jede Mus-
wenden: „Unser Name hat kihar verloren. Eine Toch- kel angespannt, während ich versuchte, meine Chan-
ter lockt der Spielzeugmacher zu sich, eine andere cen abzuwägen, ihn in einem plötzlichen Sprung zu
wird gerügt, weil sie mit Fremden schwatzt, und ein entwaffnen. Die Kette an Dallisas Handgelenk klirrte
heimatloser Nichtsnutz der Straße kennt unseren Na- grell, als sie von ihrem Sitz sprang.
men nicht.“ „Kyral!“ rief sie. „Nicht, Kyral!“ Er drehte sich halb
Kyral zog die Brauen zusammen. Meine Augen ge- nach ihr um, ohne die Augen von mir zu wenden. „Zu-
wöhnten sich an das Zwielicht in dem Raum, und ich rück, Dallisa.“
konnte sehen, daß er sich auf die Lippen biß und nach- „Nein! Warte!“ Sie lief zu ihm und ergriff den Arm,
dachte. Aber er machte lediglich eine Bewegung zu der die Peitsche hielt. Er machte eine drohende Be-
einem Tisch hin, auf dem Gläser angeordnet standen. wegung, aber sie klammerte sich an seinen Arm, zog
Er klatschte in die Hände und der weißbepelzte Chak ihn herunter und sprach hastig und drängend auf ihn
erschien auf lautlosen Sohlen. ein. Kyrals Ausdruck änderte sich bei ihren Worten;
„Wenn Ihr keine Blutfehde mit meiner Familie habt er warf mir einen skeptischen Blick zu, holte tief Atem
— trinkt Ihr mit mir?“ und warf dann die Peitsche zu Boden.
„Ja“, bestätigte ich und entspannte mich leicht. Er wandte sich an mich: „Antwortet aufrichtig, bei
Selbst wenn er den narbigen Händler mit dem Er- Eurem Leben. Was führt Euch nach Shainsa?“
denmenschen des Raumhafencafes in Verbindung ge-
Ich mußte entweder die Wahrheit bekennen oder ei-
bracht hatte, schien er sich entschlossen zu haben, sei-
ne überzeugende Lüge erfinden, und ich spielte dabei
nen Verdacht außer acht zu lassen. Ich bemerkte, daß
ein verlorenes Spiel, dessen Regeln ich nicht kann-
er überrascht wirkte, aber er wartete, bis der Chak
te. Die Erklärung, von der ich glaubte, sie würde
Wein eingegossen, ich das Glas gehoben und einen
mich retten, konnte mir augenblicklichen und qualvol-
Schluck genommen hatte. Dann sprang er mit einer
len Tod bringen. Plötzlich und mit einer Eindringlich-
blitzartigen Bewegung von der Estrade und schlug mir
keit, die fast schmerzhaft wirkte, wünschte ich, Rakhal
das Glas aus der Hand.
stünde an meiner Seite.
Ich taumelte zurück, wischte mir über die aufge-
schnittene Lippe, im Moment gänzlich im Nachteil. Aber ich mußte mir allein helfen.
Im Bruchteil einer Sekunde erwog ich die Möglich- Ich versuchte, den brennenden Schmerz in meinem
keiten. Die Beschimpfung war entsetzlich und tödlich. aufgerissenen Arm zu ignorieren, aber ich wußte, daß
Männer waren in Shainsa für weit weniger ermordet Blut aus der Wunde rann und über meine Schulter lief.
worden. Doch noch während diese Gedanken mein Endlich erwiderte ich: „Ich bin nach Shainsa in der
Gehirn durchzuckten, riß ich den Skan heraus, und Absicht gekommen, eine Blutfehde auszutragen.“
der schrille Klang meiner Stimme überraschte mich Kyrals Lippen verzogen sich zu einem dünnen Lä-
seihst. cheln. „Das sollt Ihr zweifelsohne. Mit wem, bleibt al-
„Ihr habt mich unter Eurem Dach beleidigt!“ lerdings abzuwarten.“
„Spion und Renegat!“ donnerte Kyral. Er berührte In der Erkenntnis, daß ich nichts mehr zu verlieren
seinen Skan nicht. Er beugte sich vor und ergriff eine hatte, setzte ich hinzu: „Mit Rakhal Sensar.“
vierschwänzige Peitsche von dem Tisch, die er durch Kyrals geballte Finger öffneten sich. Dallisas Au-
die Luft sausen ließ. Ich wich einen Schritt zurück, gen wirkten geweitet und verblüfft, als sie mich be-
meinen Skan umklammernd und in dem Versuch, mei- trachtete. Nur der alte Mann echote: „Mit Rakhal
ne verzweifelte Verwirrung zu verbergen. Ich konnte Sensar.“
immer noch nur vermuten, was Kyral zu seiner Hand- Ich fühlte mich ermutigt, da ich noch nicht tot war.
lung getrieben hatte, aber in jedem Fall hatte ich einen
„Ich habe geschworen, ihn zu töten.“
bösen Fehler begangen und konnte von Glück sagen,
wenn ich mit dem Leben davonkam. Kyral klatschte plötzlich in die Hände und befahl
Kyral knurrte mit einer Stimme, die vor Wut zitter- dem Chak, den Boden zu säubern. Er vergewisserte
te: „Ihr wagt es, in mein Heim zu kommen — nach- sich heiser: „Ihr seid nicht selbst Rakhal Sensar?“
dem ich Euch bis zu der Kharsa und zurück verfolgt „Ich habe es dir gesagt“, unterbrach ihn Dallisa hy-
habe, blinder Tor, der ich war. Aber jetzt...“ sterisch, „ich habe es dir gesagt!“
Die Peitsche sang durch die Luft, zischte an meiner „Ein narbiger Mann — groß — was sollte ich ande-
Schulter vorbei. Ich duckte mich und zog mich Schritt res denken?“ murmelte Kyral mehr zu sich als zu den
um Schritt zurück. Er knallte erneut, und ein Schmerz anderen. Er füllte selbst ein Glas und hielt es mir hin.
schoß durch meinen Oberarm, als hätte mich ein glü- Er äußerte rauh: „Ich glaubte nicht, daß selbst der Re-
hendheißes Eisen verbrannt. Der Skan entfiel meinen negat Rakhal den Kodex so weit brechen würde, daß
tauben Fingern. er mit mir trank.“
Die Peitsche hieb gegen den Boden. „Hebt Euren Ich nahm das Glas, hob es an die Lippen und leerte
Skan auf“, sagte Kyral leise, „hebt Ihn auf, wenn Ihr es. Dann, es zurückstellend, versetzte ich kurz: „Rak-
es wagt.“ Er hob die Geißel. hals Leben gehört mir. Aber ich schwöre bei dem roten
23 TERRA

Stern und bei den reglosen Bergen, bei dem schwarzen —, „erweisen würde. Dennoch habt Ihr Wein mit mir
Schnee und bei dem Wind der Geister, daß ich keine getrunken, und ich habe keine Rache an Euch. Dar-
Rache an irgend jemandem unter diesem Dach habe.“ über hinaus“, er hob entlassend die Hand, „Ihr könnt
Ich machte die zeremonielle Geste. gehen.“
Kyral zögerte, aber unter den lodernden Augen des Ich durfte weder protestieren noch bitten. Kihar, die
Mädchens erwiderte er sie, trat vor und legte die Hän- Würde eines Mannes, ist kostbar in Shainsa, und es
de auf meine Schulter. Ich fuhr zusammen, als er die war unmöglich, die meine noch mehr zu kompromit-
Peitschenwunde berührte, und war nicht in der Lage, tieren. Doch auch wenn ich seinem Geheiß Folge lei-
meinen Arm zu erheben, um den Ritus zu vollenden. stete und das Große Haus verließ, verlor ich kihar. Ei-
Kyral zuckte die Schultern. „Soll eine der Frauen ne verzweifelte Zuflucht blieb, und ich griff nach ihr.
nach Eurer Verletzung sehen?“ Er warf Daliisa einen „Ich wette shegri mit Euch.“ Seine eiserne Beherr-
Blick zu, aber sie verzog den Mund. „Kümmere dich schung war plötzlich erschüttert. Offensichtlich hatte
selbst darum!“ ich seiner Überzeugung, ich wäre ein Erdenmensch,
„Es ist unnötig“, kam ich ihm zuvor. „Aber ich for- einen schweren Schlag versetzt. Denn es ist zweifel-
dere als Vergeltung, da wir durch das Band vergosse- haft, ob drei Erdenmenschen auf Wolf existieren, die
nen Blutes wie der Blutfehde vereint sind, daß Ihr mir um shegri wissen, das gefährliche Spiel der Dürrstäd-
alle Nachrichten mitteilt, die Ihr von Rakhal Sensar, te.
dem Spion und Renegaten, habt.“ Es stellt kein gewöhnliches Spiel dar, denn der Ein-
satz des Wettenden sind sein Leben und — möglicher-
„Wüßte ich etwas über seinen Aufenthalt“, gab Ky-
weise — sein Verstand. Ein Mann wettet selten shegri,
ral grimmig zur Antwort, „glaubt Ihr denn, ich befän-
und nur dann, wenn er nichts mehr zu verlieren hat.
de mich unter meinem Dach?“
Aber mir blieb keine Wahl. Ging ich, dann würde
Der Greis auf der Estrade brach in schrilles Geläch-
das Gerücht Shainsa durcheilen, daß ich ein bekannter
ter aus. „Du hast mit ihm getrunken, Kyral, und jetzt
Spion war; ich war in Shainsa auf eine erkaltete Fähr-
bist du verpflichtet, ihm keinen Schaden zuzufügen.
te gestoßen, und nach dem, was ich hier über Rakhal
Ich erinnere mich an die Geschichte Rakhals! Er ar-
erfahren würde, konnte er sich überall auf dem Plane-
beitete zwölf Jahre lang als Spion für Terra — und
ten befinden. Und jetzt hatte ich von Kyral gehört, daß
dann wandte er sich gegen sie, warf ihnen ihr schmut-
Rakhal dafür bekannt war, gegen Terra zu arbeiten.
ziges Geld ins Gesicht und verließ sie. Aber sein Ge-
fährte war ebenfalls ein terranischer Spion oder ir- Gelang es mir nicht, Kyral auf irgendeine Art zu
gendein Halbblut aus den Dürrstädten, und sie kämpf- zwingen, mir sein Wissen zu offenbaren, dann war
ten, und er trug Narben davon — die gleichen Nar- meine Suche zu Ende — und die Hälfte des Monats
ben wie Rakhal. Sie kämpften mit Klauenhandschu- war bereits verstrichen. So ließ ich mich auf die letz-
hen und hätten sich getötet, wären nicht die Terraner, te Alternative ein, indem ich wiederholte: „Ich wette
die keine Ehre besitzen, eingeschritten!“ shegri mit Euch.“
Und Kyral rührte sich nicht. Denn was der shegri
„Bei Sharras Ketten!“ rief Kyral, wobei er mich an-
verwettet, sind sein Mut und seine Ausdauer ange-
blickte und sein Mund sich zu einem Lächeln verzog.
sichts der Mutproben und eines unbekannten Schick-
„Ihr seid zumindest äußerst klug. Was aber stellt ihr
sals. Auf seiner Seite steht der Einsatz von vornher-
wirklich dar — einen Spion oder den Bastard einer
ein fest. Verliert er, bleibt seine Bestrafung der Gnade
ardcarranischen Schlampe?“
oder Ungnade dessen überlassen, der die Herausforde-
„Das spielt für Euch keine Rolle“, wich ich aus. rung angenommen hat.
„Ihr steht in Blutfehde mit Rakhal, aber ich habe ein
Und dies sind die Regeln: Der shegri läßt sich von
früheres Anrecht auf sein Leben. Wie Euch Eure Eh-
Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang martern. Hält er
re bindet, ihn zu töten, so bindet sie Euch auch, die-
stand, hat er gesiegt. Er kann die Folter in jedem Au-
ses Anrecht zu unterstützen. Wenn irgend jemand un-
genblick durch ein Wort beenden, aber damit gibt er
ter Eurem Dach etwas über Rakhal weiß...“ Ich mu-
seine Niederlage zu.
sterte langsam ihre Züge. Dann entblößte Kyrals La-
chen seine Zähne. „Rakhal arbeitet gegen den Sohn Den Herausgeforderten bindet die Vorschrift, keine
des Affen“, sagte er, wobei er den schimpflichen Dürr- dauernden körperlichen Schäden zuzufügen. Die Dau-
städterausdruck für die Terraner benutzte. „Helfen wir er allein kann zur Strafe werden. Der Mann jedoch, der
Euch, ihn zu töten, dann ziehen wir einen machtvol- sich über die Tortur des Augenblicks hinwegzusetzen
len Dorn aus der Seite Terras. Ich ziehe es vor, die vermag, er kann den Preis fordern, den er bestimmt.
Terraner ihre Stärke bei dem Versuch vergeuden zu Das Schweigen in der Halle dehnte sich aus. Kyral
lassen, ihn selbst zu entfernen. Darüber hinaus glau- starrte mich an, ohne einen Muskel zu bewegen. End-
be ich, daß Ihr selbst ein Terraner seid. Ihr habt keinen lich fragte er: „Um welchen Preis wettet Ihr?“
Anspruch auf die Höflichkeit, die ich einem Angehöri- „Mir alles mitzuteilen, was Ihr über Rakhal Sensar
gen des Himmelsvolkes“ — er verwandte das Shainsa- wißt, und Schweigen über mich in Shainsa, zu bewah-
wort, mit dem sich die Dürrstädter selbst bezeichnen ren.“
Raubvogel der Sterne 24

„Bei den Schatten der Götter“, stieß Kyral hervor, Hals, schluckte krampfhaft, wehrte mich und brach in
„Ihr besitzt Mut!“ ein Würgen aus, das kein Ende nehmen wollte.
Ich hob die Hand und forderte: „Sagt ja oder nein!“ Dallisas Augen betrachteten mich gleichgültig,
Kyrals Schultern hoben sich und fielen herunter. während ich mich bemühte, meinen Ekel zu überwin-
„Ich sage nein. Ich stehe in Blutfehde mit Rakhal den. Ihr kaltes, unbewegtes Gesicht gab mir meine
Sensar und verkaufe seinen Tod an keinen anderen. kühle Selbstbeherrschung zurück; ich hatte für einen
Außerdem glaube ich, daß Ihr ein Terraner seid, und Moment innerlich über die Erniedrigung gerast. Jetzt
ich befasse mich nicht mit Euch. Und schließlich habt erkannte ich, daß sie einen bewußten, sorgfältig über-
Ihr auf dem Karawanenweg mein Leben gerettet, ob- dachten Schritt unternommen hatte, um meine Wider-
gleich Ihr es unwissentlich getan haben mögt. Es wür- standskraft zu schwächen. Wenn sie mich dazu brin-
de mir kein Vergnügen bereiten, Euch zu peinigen. Ich gen konnte, meine Kraft in einem Zornesausbruch zu
sage nein. Trinkt noch einmal mit mir, und wir schei- vergeuden, würde meine eigene Phantasie auf ihrer
den ohne Streit.“ Seite kämpfen und mich überwältigen. Und unter dem
Blick dieser Augen wurde mir klar — sie hatte auch
„Warte“, rief Dallisa scharf. Sie stand auf und kam
nicht eine Minute daran geglaubt, daß ich irgendwel-
von der Estrade herunter, langsam diesmal, würdevoll
che Drogen eingenommen hatte. Mehr noch, sie war
unter dem klingenden Rasseln ihrer Kette schreitend.
von meiner terranischen Abstammung überzeugt und
„Ich habe eine Rache an diesem Mann.“
bediente sich der hinreichend bekannten Abneigung
Ich schickte mich an zu antworten, daß ich nicht des Terraners gegen den Halbhumanoiden.
mit Frauen kämpfte, und hielt inne. Der terranische
„Verbinde ihm die Augen“, ordnete Dallisa an. Un-
Begriff der Ritterlichkeit besitzt kein Äquivalent auf
ter der Behandlung, die ich über mich ergehen lassen
Wolf.
mußte, hatte ich schwer zu leiden. Aber diese Marter
Sie sah mich mit unbeweglichen Augen an und sag- ging schneller vorüber, als ich annahm.
te: „Ich wette shegri mit Euch.“
Das Geräusch von Stiefeln erscholl auf den Steinen,
und ich vernahm Kyrals Stimme, leise und bitter, ir-
8. Kapitel gendwo hinter mir. Er murmelte etwas, das ich nicht
verstand.
Ich schlief kaum in dieser Nacht.
„Sprich laut, du Narr“, versetzte Dallisa scharf. „Er
In Daillon erzählte man sich immer noch die Ge- kann uns nicht hören.“
schichte einer Shegriwette, bei der der shegri von Son- Ich fragte mich, ob ich sprechen sollte und ihnen er-
nenuntergang an allein in einem Raum gelassen wur- klären, daß ich sie sehr wohl hören konnte, aber ihre
de; er erhielt die Augen verbunden, und ihm wurde Stimmen kamen über weite Strecken zu mir und durch
bedeutet, die Mutprobe würde unerwartet beginnen. das Rauschen eines Sturmes, das wie das Heulen Ver-
Irgendwann in diesen dunklen Stunden des Wartens wirrter klang, die in den schneeverwehten Pässen der
wurde die Qual der Erwartung in sich selbst unerträg- Berge im Sterben liegen. Kyral äußerte: „Wenn er das
lich. Nach Mittag brach er in unartikulierten Schreien Bewußtsein verloren hat, dann nur, weil du es unge-
des Grauens zusammen und starb als Irrer, unverletzt schickt angefangen hast.“
— unberührt. „Du sprichst von Ungeschicklichkeit! Vielleicht
Ich hoffte, aus stärkerem Holz geschnitzt zu sein, lasse ich ihn frei, um zu sehen, ob er Rakhal fin-
aber ich konnte nicht sicher sein, ehe die ultimate Pro- den kann, wo du versagt hast. Auch die Terraner ha-
be vorüber war. ben einen Preis auf Rakhals Kopf gesetzt. Und dieser
Der Tagesanbruch nahte sich langsam, und als die Mann wird sich wenigstens nicht mit seiner Beute ver-
ersten roten Streifen den Himmel überzogen, kamen wechseln!“
Dallisa und der weiße Chak. Sie brachten mich in eine „Wenn du glaubst, ich würde dich mit einem terra-
Zelle, in die nur spärliche Helligkeit drang, und Dalli- nischen Spion feilschen lassen...“, begann Kyral, und
sa erklärte formell: „Die Sonne ist aufgegangen.“ Daliisa unterbrach ihn leidenschaftlich:
Ich gab keine Antwort. Jedes Wort kann als Bitte „Aber du handelst nicht mit den Terranern? Wie
um Aufhören, als Eingeständnis der Niederlage inter- wolltest du mich hindern?“
pretiert werden, und ich war entschlossen, ihr keinen „Ich handle mit den Terranern, weil ich es muß.
Vorwand zu liefern. Aber in einem solchen Fall, bei dem es um die Ehre
Dallisa befahl dem Chak: „Überzeuge dich, daß er des Großen Hauses geht...“
kein Anästhetikum geschluckt hat.“ „Des Großen Hauses, dessen Stufen du nie erklom-
Die Züge des Chaks trugen jetzt einen Ausdruck men hättest, wäre nicht Rakhal gewesen“, fauchte Dal-
tiefster Abneigung, aber er sprang vor und fesselte lisa. „Oh, du glaubtest sehr klug zu sein, als du uns
meine Arme mit einem seiner stahlharten Vorderglie- beide zu Frauen nahmst. Erst mich und dann Miel-
der. Mit der anderen Hand zwang er meine Kiefer aus- lyn! Du wußtest nicht, daß Rakhal dahintersteckt, wie?
einander. Ich fühlte die bepelzten Finger in meinem Dann hasse die Terraner!“
25 TERRA

Sie spie ihm eine Obszönität ins Gesicht. „Hasse Die Neigung der Sonne sagte mir, daß noch Licht
sie, genieße deinen Haß, und inzwischen fällt ganz übrig war. Ich fand einen Rest meiner Stimme, ohne
Shainsa dem Spielzeugmacher zur Beute, wie Miel- zu wissen, was ich entgegnen würde, bis ich es un-
lyn.“ widerruflich hervorgebracht hatte. „Dallisa und ich —
„Wenn du diesen Namen noch einmal in diesem tragen dies aus.“
Hause aussprichst“, sagte Kyral sehr leise, „töte ich Kyral starrte uns in wachsendem Zorn an. Mit vier
dich.“ Schritten hatte er den Raum verlassen, warf ein rau-
„Wie Miellyn“, wiederholte Daliisa absichtlich. hes, wütendes „Ich hoffe, ihr bringt euch gegenseitig
„Du Tor, Rakhal wußte nichts von Miellyn.“ um!“ zurück und schlug die Tür hinter sich zu.
Dallisas Augen schwammen in rotem Nebel, und
„Er wurde mit ihr...“ „Mit mir“, schnitt ihm Dal-
wie zu Anfang, wußte ich wieder, daß der Kampf zwi-
lisa das Wort ab, „Rakhal kam zu mir — nach dem
schen uns bis zu seinem Ende ausgetragen werden
Verschwinden Miellyns — um zu fragen, wohin sie
würde. Sie kam herüber und legte einen Finger auf
gegangen war.“
meine Brust.
Kyral stieß einen rauhen Laut aus wie ein Mann, der
„Habt Ihr Cuinn getötet?“ wollte sie wissen.
einen harten Schlag eingesteckt hat. „Weshalb hast du
Ich fragte mich schwach, was das zu bedeuten hatte.
mir das nicht gesagt?“
In einem leidenschaftlichen Ausbruch schrie sie:
„Diese Frage brauchst du wohl kaum zu stellen —
„Antwortet! Habt Ihr Cuinn getötet?“ Sie versetzte mir
nicht wahr, Kyral?“
einen Schlag, und hatte die Berührung Pein erzeugt,
Kyral stieß eine Verwünschung aus, und ich hörte so sandte der Schlag eine Welle glühenden Schmerzes
das Geräusch eines Schlages. Im nächsten Augenblick durch meinen Körper.
hatte Kyrals Hand die Binde vor meinen Augen weg- Ich keuchte:
gerissen, und ich zwinkerte in das plötzliche, blenden-
„Cuinn — gab Zeichen — lenkte Katzenmenschen
de Licht. Die unnatürliche Stellung hatte meine Ar-
auf unsere Spur!“
me jetzt völlig taub werden lassen, aber die Bewegung
sandte neue Pein durch meinen Körper. Kyrals wutver- „Nein!“ Sie stieß einen rasenden Ruf aus, und der
zerrtes Gesicht verschwamm vor meinen Augen, als er Chak stürzte herbei.
hervorstieß: „Wenn das stimmt, dann ist das hier ei- „Schneide ihn ab!“
ne verdammte Farce. Du hast unsere eine Chance ver- Ein Messer kappte den Strick, und ich schlug auf
spielt, zu erfahren, was er über Miellyn weiß.“ dem Steinboden auf. Meine Arme waren immer noch
„Was er weiß...“ Daliisa führte die Hand an die über meinem Kopf verdreht. Der Chak durchschnitt
Wange, die der Schlag gerötet hatte. Kyral erklärte die Schnüre und zog meine Arme rauh zurück.
müde: „Miellyn ist zweimal erschienen, als ich mich Und dann verlor ich das Bewußtsein. Mehr oder
in seiner Nähe aufhielt. Binde ihn los, Dallisa, und minder anhaltend dieses Mal.
schließe einen Tausch mit ihm ab. Unser Wissen über
9. Kapitel
Rakhal für sein Wissen um Miellyn.“
Auf und ab schwingend, benommen und vor Als ich wieder zu mir kam, lag mein Kopf in Dalli-
Schmerzen betäubt, kreiste der Name Miellyn ohne sas Schoß, und eine rötliche Dämmerung erfüllte den
Bedeutung in meinem Gehirn. Raum. Einen Augenblick lang fragte ich mich, ob ich
Kyral fragte: „Löst du seine Fesseln, Daliisa, oder im Delirium nachgegeben hatte. Ich murmelte: „Die
muß ich es tun?“ Sonne... noch nicht untergegangen...”
„Glaubst du, ich würde dich mit einem terrani- Sie beugte ihren Kopf über mein Gesicht und flü-
schen Spion feilschen lassen?“ spottete Dallisa. „Du sterte: „Still.“
Schwächling, diese Rache gehört mir. Glaubst du, die Ich schlummerte wieder ein. Nach einem Moment
anderen in der Karawane hätten mir nichts erzählt? Wo fühlte ich eine Tasse an meinen Lippen und hörte Dal-
ist Cuinn?“ lisas Stimme:
Millionen Meilen entfernt lachte Kyral. „Du hast „Könnt Ihr schlucken?“
danebengedacht, Dallisa. Die Katzenmenschen haben Es gelang mir. Ich spürte den Geschmack der Flüs-
ihn getötet.“ Kyral zog seinen Skan aus der Schnal- sigkeit nicht, aber sie war kalt und naß und erschi-
le und kletterte auf eine Stange neben dem Strick, an en mir wie ein Geschenk des Himmels, während sie
dem meine Arme hingen. „Laßt Ihr Euch auf einen durch meine ausgedörrte Kehle rann. Plötzlich klärte
Handel mit mir ein, Rascar — oder wie immer Euer sich mein Kopf, und ich richtete mich auf.
Name lautet?“ „Ist das ein Trick, um mich zu zwingen, meine Nie-
Ich hustete, matt, unfähig zu sprechen. Kyral be- derlage zu bekennen?“
harrte: „Ja oder nein? Ich schneide Euch noch in die- Sie erwiderte ruhig: „Ihr habt vermutlich ein Recht,
ser Minute ab und beende die Posse, die den Namen argwöhnisch zu sein. Aber wenn ich Euch berichte,
shegri entehrt.“ was ich von Rakhal weiß, traut Ihr mir dann?“
Raubvogel der Sterne 26

Ich blickte sie an und entgegnete offen: Aber ich hatte gesiegt, und Dallisas Kenntnisse über
„Nein!“ Rakhal gehörten jetzt mir. Was Dallisa mir erzählt hat-
te, beschränkte meine planetenweite Suche bereits auf
Zu meiner Überraschung warf sie den Kopf zurück
einen einzigen Punkt; Rakhal hatte Charin aufgesucht.
und lachte. Ich bewegte vorsichtig meine Gelenke. Die
Haut war abgescheuert, und meine Arme schmerzten. Ich war kaum überrascht. Charin bildet die ein-
zige Stadt Wolfs mit Ausnahme der Kharsa, in der
„Vor Sonnenuntergang habe ich allerdings kein das Terranische Imperium tiefer Wurzel gefaßt, ei-
Recht, von Euch Vertrauen zu fordern“, versetzte Dal- ne Geschäftssiedlung und einen kleineren Raumhafen
lisa, „und da shegri Euch verpflichtet, mir bis zum erbaut hat. Gleich der Kharsa liegt es im Machtbe-
letzten Sonnenstrahl zu gehorchen, befehle ich Euch, reich terranischer Gesetze — und zugleich eine Milli-
den Kopf wieder auf meine Knie zu legen.“ on Meilen davon entfernt. Zum großen Teil von Chaks
In plötzlichem Ärger murrte ich: „Ihr verhöhnt bewohnt, verkörpert es Kern und Zentrum der Wider-
mich.“ standsbewegung, ein geräuschvoller, unablässiger Un-
Ihre Lippen bewegten sich kaum. „Ist das nicht ruheherd — und ein logischer Platz, um nach Rakhal
mein Privileg? Weigert Ihr Euch?“ zu suchen. Und doch — ich drehte mich so, daß die
„Weigern?“ Noch war die Sonne nicht hinter den Schmerzen mich weniger quälten, und murmelte un-
Horizont gesunken. Dies mochte sich als verhülltere terdrückt: „Weshalb Charin?“
Marter erweisen denn diejenigen, die den Anfang ge- So leise die Bewegung erfolgt war, sie weckte Dal-
macht hatten. Das Glitzern ihrer Augen verlieh mir lisa. Sie stützte sich auf die Ellbogen und zitierte: „Der
das Gefühl, daß sie mit mir spielte. Mein vernarbter sicherste Platz für die Beute ist des Jägers Tür.“
Mund verzog sich in einer Grimasse der Demütigung, Ich forschte: „Welche Beute und welcher Jäger?“
während ich mich gehorsam zurücksinken ließ, so daß Dallisa antwortete nicht. Ich hatte auch keine Ent-
mein Kopf auf ihrem Pelzkleid ruhte. gegnung erwartet. Nach einer Minute stellte ich die
Sie murmelte: „Ist diese Lage so unerträglich?“ Frage, die mich tatsächlich beschäftigte: „Warum haßt
Kyral Rakhal Sensar?“
Ich gab keine Antwort. Niemals, keinen Augen-
„Aus verschiedenen Gründen“, erwiderte sie finster.
blick lang konnte ich vergessen, daß — mochte sie
„Einer davon liegt in der Person Miellyns — mei-
auch menschlich und fraulich erscheinen — Dallisas
ner Zwillingsschwester. Kyral erklomm die Stufen des
Rasse schon alt und ausgelaugt war, als das Terrani-
Großen Hauses dadurch, daß er uns beide als Gemah-
sche Imperium erst eine einzige Welt umspannte. Das
linnen beanspruchte.“
Hirn Wolfs, das sich seit Anbeginn der Zeiten mit dem
Das erklärte manches, dachte ich. Es erklärte Dalli-
Nichtmenschlichen vermischt hat, ist für den Außen-
sas höhnische Worte. Es enthüllte nicht Rakhals Zu-
seiter unergründlich. Ich war besser als die meisten Er-
sammenhang mit der geheimnisvollen Intrige, oder
denmenschen dazu ausgerüstet, seine Wege zu verfol-
warum Kyral Rakhal nicht vom Ansehen kannte —
gen, aber mochte ich auch an der Oberfläche mit ihm
und mich sogar für Rakhal gehalten hatte, aber erst,
Schritt halten, so konnte ich doch niemals vorgeben,
als er sich erinnert hatte, mich in terranischer Klei-
seine tieferliegenden Motivationen zu verstehen.
dung gesehen zu haben.
Und so konnte ich Dallisa keinen Augenblick trau- Ich fragte mich, aus welchem Grunde ich nicht frü-
en. Sie klammerte sich plötzlich an mich. Zerbrech- her auf den Gedanken gekommen war, man könnte
lich, wie sie erscheinen mochte, besaßen ihre Arme mich mit Rakhal verwechseln. Wir waren uns nicht
die Stärke von Stahl, und brennender Schmerz durch- sehr ähnlich, aber eine oberflächliche Beschreibung
flutete meine ausgerenkten Schultern, dann vergaß ich konnte ebenso gut auf Rakhal wie auf mich zutref-
ihn. fen. Ich bin ungewöhnlich groß für einen Terraner —
Irgendwann während der Nacht erwachte ich und kaum kleiner als Rakhal. Wir besaßen ungefähr diesel-
starrte in die Dunkelheit. Ihr dunkler Kopf lag reglos be Statur und die gleiche wettergegerbte Haut. Und die
auf ihrer Schulter. identischen Narben um Mund und Wangen verwisch-
Einer der kleinen Monde leuchtete durch den Fen- ten die charakteristischen Gesichtszüge. Jeder, der uns
sterschlitz. Ich erinnerte mich zusammenhanglos an nicht persönlich kannte, konnte uns leicht verwech-
meine Räume in der terranischen Geschäftsstadt, sau- seln.
ber und hell und warm, und an die Nächte, in denen Andere Steinchen des Mosaiks traten vor mein in-
ich sie rastlos durchmessen hatte, von Haß und Bitter- neres Auge, weigerten sich hartnäckig, ein klares Mu-
keit erfüllt, von Verlangen nach den winddurchsunge- ster anzunehmen. Das Verschwinden eines Spielwa-
nen Nächten der Dürrstädte, dem salzigen Geruch ih- renhändlers, Julis hysterische Erregung über Rindys
rer Luft und dem klirrenden Gang der geketteten Frau- Spielsachen, die Auflösung des Mädchens in dem
en durchdrungen — schuldbewußt erkannte ich, daß Schrein Nebrans und jetzt Dallisas Andeutungen vor
ich Juli und das Versprechen, das ich ihr gegeben hat- Kyral über einen mysteriösen „Spielzeugmacher“, der
te, ihr Unglück, das mich hierherführte, halb vergessen Miellyn mit oder ohne Rakhals stillschweigende Dul-
hatte. dung hinweggelockt hatte. Und vage dachte ich an den
27 TERRA

unheimlichen Handel in der Stadt der Schweigenden, Sitte und unabänderliches Gesetz verpflichteten Ky-
an die Waren, die verschwunden, aufgetaucht, wieder rals Haus, mir Sicherheit zu gewähren und mich als
verschwunden waren. Ich wußte, daß diese Ereignis- geehrten Gast aufzunehmen, bis die letzte Wunde der
se sich in ihrer Gesamtheit irgendwie zusammenfügen Shegriwette verheilt war. Aber ich verspürte kein Ver-
mußten. langen danach, unter Kyrals Dach zu bleiben, und
Dallisa sagte plötzlich mit einer Heftigkeit, die mehr als die Hälfte des Monats, den Mack mir gewährt
mich überraschte: „Miellyn liefert ihm nur den Vor- hatte, war bereits verstrichen. Mehr noch, mußte Ky-
wand! Kyral haßt Rakhal, weil Rakhal einen Kom- rals Familie auch das Geheimnis meiner Identität wah-
promiß schließen — und weil er kämpfen wird.“ Ihre ren, so würde doch früher oder später ein Raunen sei-
Stimme schwankte. „Race, unsere Welt liegt im Ster- nen Weg durch Shainsa nehmen, in der unerklärlichen
ben. Wir können Terra nicht widerstehen, und es gibt Art, in der sich solche Gerüchte auf Wolf verbreiten.
andere Mächte, die schlimmer sind.“ Dallisa hatte mir alles mitgeteilt, was sie wußte. Es
Ich richtete mich auf und erwiderte: „Die Terraner war nicht viel, aber es würde meine Suche in Charin
beuten Wolf nicht aus. Wir haben an der Herrschaft abkürzen. Ich sagte ihr allein unter dem roten, wind-
Shainsas nicht gerüttelt. Wir haben nichts geändert.“ durchbrausten Himmel vor dem Großen Haus Lebe-
Das entsprach der Wahrheit. Das Terranische Impe- wohl, und sie schmiegte ihren Kopf an meine Schul-
rium bezog Wolf durch Vertrag, nicht durch Eroberung tern und flüsterte: „Race, nimm mich mit.“
ein. „Wir lassen jeden Staat, der seine Unabhängigkeit „Du willst nicht gehen, Daliisa!“ entgegnete ich.
zu bewahren wünscht, sich selbst regieren, bis er zu-
Ich bedauerte sie zutiefst. Sie würde mit ihrer ster-
sammenbricht.“
benden Welt zugrunde gehen, stolz und kalt und ohne
„Aber das ist es ja gerade“, argumentierte Daliisa.
Platz in der neuen. Sie küßte mich. Dann wandte sie
„Ihr stellt dem ganzen Planeten das zur Verfügung,
sich um und floh zurück in den Schatten des großen,
was er früher von uns bezogen hat, und eure Waren
dunklen Hauses.
sind besser. Allein durch eure Anwesenheit tötet ihr
die Dürrstädte. Immer mehr wenden sich euch zu und Ich sah sie nie wieder.
verlassen uns, und ihr duldet es.“ Wenige Tage später näherte ich mich dem Ende der
Ich schüttelte schweigend den Kopf und versetzte Fährte.
dann: „Wir haben die Pax Terrana jahrhundertelang In Charin herrschte Zwielicht, schwül und von dem
aufrechterhalten, Dallisa. Was erwartest du von uns? düsteren Glanz der Feuer erfüllt, die heiß und rau-
Sollen wir euch Waffen, Flugzeuge, Bomben liefern, chend am Ende der Straße der sechs Schafhirten
um eure Sklaven niederzuhalten?“ brannten. Ich hielt mich wartend im Schatten einer
„Ja“, blitzte sie mich an. „Die Dürrstädte haben Mauer und spähte vorsichtig die Straße entlang.
Wolf beherrscht, seit — seit — niemand kann auch Sie wirkte verlassen, und nur wenige verwahrloste
nur vermuten wie lange. Und wir erlaubten euch, auf Gestalten lagen in den Hauseingängen — die Stra-
Wolf Handel zu treiben.“ ße der sechs Schafhirten gehört zu einer schmutzigen
„Und wir haben es euch vergolten, indem wir Slumgegend —, aber ich vergewisserte mich dennoch,
euch unberührt gelassen haben“, gab ich zu beden- daß mein Skan locker saß. Chariner verstehen ihre Fü-
ken. „Aber wir haben den Dürrstädten nicht untersagt, ße lautlos aufzusetzen, und Charin ist selbst für Dürr-
dem Reich beizutreten und mit Terra zusammenzuar- städter keine allzu sichere Stadt, ganz zu schweigen
beiten.“ von Erdenmenschen.
Sie murmelte bitter: „Männer wie Kyral werden als
Ein schmutziger, staubgeschwängerter Wind trug
erste sterben. Und ich gehe mit ihnen unter. Miellyn
fremde Gerüche durch die Straße. Der beißende Weih-
hat sich freigemacht, aber ich kann es nicht. Mir fehlt
rauchduft eines Straßenschreins lag darin und eine
der Mut. Unsere Welt verfällt, aber ich vertraue nicht
schwere, scharfe Ahnung, die mich erschauern ließ; in
darauf, daß die neue Welt besser sein wird.“
den Hügeln hinter Charin erhob sich der Geisterwind.
Ich blickte ernst in ihr Gesicht, das als helles, wei-
ßes Oval in der Dunkelheit leuchtete. Ich vermochte Von diesem Sturmwind getragen, würden die Ya-
ihr nichts zu entgegnen; sie hatte die Wahrheit gespro- Wesen aus den Bergen herunterfluten und alles
chen. Menschliche oder Halbmenschliche vor sich zerstreu-
en. Sie würden die ganze Nacht durch in dem Viertel
„Du wirst mich nicht so bald vergessen“, sagte sie in
hausen und am Morgen verschwinden — bis der Gei-
ihrer eigenartigen, schwingenden Stimme. „Du wirst
sterwind wieder blies.
mich nicht bald vergessen, glaube ich, auch wenn du
gesiegt hast. Denn dein Sieg, er war auch mein Sieg, Zu jeder anderen Zeit hätte ich bereits Schutz ge-
und er gehört dir nicht allein.“ sucht. Ich glaubte bereits, das ferne Kreischen hören
In einem Impuls, den ich nicht erklären konnte, um- zu können und die gefiederten, klauenbewehrten Ge-
faßte ich ihre zarten Handgelenke und öffnete die ju- stalten zu gewahren, die in kannibalischer Gier durch
welenbesetzten Armbänder. Und dann schleuderte ich die Straßen stürmten.
die Reifen in eine Ecke. In diesem Augenblick zerriß die Stille.
Raubvogel der Sterne 28

Irgendwo schrie die Stimme eines Mädchens in „Töte ihn, Spilkar!“


schrillem Schmerz oder Furcht auf. Dann sah ich sie, „Hai-ai! Erdenmensch! Hai-ai!“
zwischen zwei der winzigen Häuser hindurchschlüp-
Der letzte Ruf war es, der mich zur Panik trieb.
fend, ihr langes Haar hinter ihr herflatternd, während
Durch das düstere Gehen am Ende der Straße konnte
sie hin- und herschoß, um dem Burschen hinter ihr
ich die gefiederten Umrisse der Ya-Wesen ausmachen,
auszuweichen. Das Mädchen warf sich auf mich, ihre
die durch die Rauchfahnen glitten. Die Menge brach
Arme mit der Wildheit eines Sturmwindes um mei-
auseinander.
nen Nacken schlingend. „O helft mir“, keuchte sie
schluchzend, „liefert mich ihm nicht aus — bitte — Ich fuhr herum, riß das Mädchen in meine Arme,
“, und selbst ihr Gestammel ließ mich erkennen, daß hob sie hoch und rannte unmittelbar auf die vorrücken-
sie nicht den Jargon dieses Elendsviertels, sondern den den Ya-Wesen zu. Niemand folgte mir. Ich vernahm
unverfälschten Dialekt Shainsas sprach. sogar einen abgerissenen Ruf, der wie eine Warnung
klang. Das kreischende Schreien der Ya-Wesen wuchs
Ich handelte genauso automatisch, als hätte ich Ju-
zu einem wilden Heulen an, und im letzten Augen-
li vor mir gehabt. Ich löste die Finger des Mädchens,
blick, als ihre großen, steifen Federn sich nur wenige
schob es hinter mich und starrte den Burschen an, der
Meter entfernt abzeichneten, bog ich in eine Seiten-
auf uns zukam.
gasse ein, stolperte über einen Abfallhaufen und setzte
„Mach, daß du weiterkommst“, rief ich ihm. „Wo das Mädchen nieder.
ich herkomme, jagt man keine kleinen Mädchen. Ver-
„Lauf, Kleine!“
schwinde!“
Der Mann bog um mich herum, und ich roch den Ihre schmalen Finger schlossen sich wie Stahlbän-
Gestank seiner Lumpen, als er eine Hand nach dem der um mein Handgelenk. „Hier entlang“, drängte sie
Mädchen ausstreckte. Ich schob mich zwischen die hastig, und wir stürzten aus dem Ende der Gasse her-
beiden und legte die Hand auf den Skan. aus und in den Schutz eines Straßenschreins.
„Du, du Dürrstädter“, heulte der Mann. Jetzt saß ich „Hierher“, keuchte sie, „stellt Euch neben mich —
in der Falle. Gelang es mir nicht schleunigst, wieder auf den Stein!“ Ich wich bestürzt zurück.
herauszukommen, dann würde ich alles verlieren, des- „Widersetzt Euch doch nicht“, flehte sie. „Kommt
sentwegen ich nach Charin gekommen war. hierher!“
Ich verspürte nicht übel Lust, ihm das Mädchen „Hai-ai! Erdenmensch! Dort steht er!“ Die Arme
zu übergeben — er konnte ihr Vater sein, und wahr- des Mädchens packten mich, und ihr leichter Körper
scheinlich hatte er nichts weiter vor, als ihr eine Tracht riß mich buchstäblich zu dem Steinmuster im Zentrum
Prügel zu verabreichen. Diese Angelegenheit ging des Schreines hin.
mich nichts an. Meine Interessen lagen am Ende der Die Welt drehte sich um mich. Die Straße ver-
Straße, wo nach den Informationen eines Gewährs- schwand in einem Konus wirbelnder Lichter, und ich
mannes Rakhal bei den Feuern wartete. Er würde nicht stürzte in einen Schlund leeren Raumes, der sich im-
lange bleiben. Schon kündigte sich dumpf der Gei- mer weiter ausdehnte. Das Kreischen der Ya-Wesen
sterwind an, und Staubböen rasten durch die Straße, verklang in unermeßlichen Fernen, und eine Sekunde
brachten Türen und Fensterläden zum Klappern. lang glaubte ich die schnelle, gnadenlose Bewußtlo-
Doch ich folgte der Stimme meiner Vernunft nicht. sigkeit der Beschleunigung zu erleben; Blut brach aus
Ich konnte dem Mädchen nicht den Rücken drehen meiner Nase und lief mir in den Mund...
und es seinem Schicksal überlassen. Der massige Bur-
sche griff erneut nach ihr, und ich riß meinen Skan 10. Kapitel
heraus.
„Marsch!“ Licht blendete meine Augen.
„Dürrstädter!“ Der Mann spie das Wort aus, seine Ich stand noch immer auf den massiven Steinen des
Augen hatten sich zu kleinen Schlitzen verengt. „Sohn Straßenschreins; aber die Straße war verschwunden.
des Affen! Erdenmensch!“ Weihrauchfäden durchzogen die Luft, der Gott hock-
„Terranischer!“ Jemand griff den Schrei auf; Ra- te krötengleich in seinem Alkoven, und das Mädchen
scheln, Bewegungen erschollen in der Straße, die ver- hing schlaff in meinen verkrampften Armen. Als der
lassen gelegen hatte. Scheinbar aus dem Nichts tauch- Boden meine Füße traf, taumelte ich vorwärts, von
ten von überall her schattenhafte Gestalten auf, Huma- der plötzlichen Rückkehr der Last in meinen Armen
noiden und — andere. aus dem Gleichgewicht gebracht, und griff blindlings
Ich fühlte, wie mein Magen sich zu einem eiskalten nach einem Halt.
Klumpen verkrampfte. Ich glaubte nicht, daß ich mich „Gebt sie mir“, sagte eine Stimme an meinem Ohr,
als Terraner verraten hatte. Der Maulheld bediente und der Körper des Mädchens wurde von meinen Ar-
sich einer alten Taktik, um zu provozieren — aber men gehoben. Eine kräftige Hand stützte meinen Ell-
das hinderte mich nicht, schnell nach einem Flucht- bogen; ich fand einen Sitz unter meinen Knien und
weg Umschau zu halten. sank dankbar hinein.
29 TERRA

„Die Transmission zwischen entfernteren Punkten Erschüttert zog ich einen Lumpen aus der Tasche
ist noch nicht völlig ausgeglichen“, bemerkte die und wischte das Blut von meinem Mund. Ich hatte mir
Stimme. „Wie ich sehe, hat Miellyn wieder das Be- in Shainsa klargemacht, weshalb der Irrtum logisch
wußtsein verloren.“ war. Und hier in Charin hatte ich mich in Rakhals alten
Ich spie Blut aus und versuchte, durch den Schlei- Schlupfwinkeln aufgehalten und war seine alten We-
er vor meinen Augen den Raum zu erkennen. Denn ge gegangen. Wieder schien die Verwechslung nur zu
ich befand mich im Innern eines Raumes; einer Kam- natürlich.
mer aus transluzenter Substanz, fensterlos, aber mir Auf keinen Fall würde ich sagen, wer ich war. Wa-
hoher, transparenter Decke, durch die rötliches Tages- ren diese Leute Rakhals Gegner, konnte ich meine
licht hineindrang. Tageslicht — und in Charin war wahre Identität als Trumpf in Reserve halten, der mir
Mitternacht! Ich hatte den halben Planeten in wenigen das Leben zu retten vermochte. Waren sie seine Freun-
Sekunden umrundet. de, so blieb mir nur die Hoffnung, daß niemand her-
Ein hämmerndes Geräusch erfüllte von irgendwo- einkam, der ihn von Angesicht kannte.
her den Raum. Ich blickte auf und sah mein Gegen- So nickte ich, verzog meine aufgerissenen Lippen
über. zu der höflichen Grimasse, die auf Wolf als gute Sitte
Auf Wolf trifft man alle Arten menschlichen, halb- gilt, und wartete.
menschlichen und nichtmenschlichen Lebens an, und Der Nonhumanoide fuhr fort: „Wäret Ihr geblieben,
ich halte mich für einen Experten in ihrer Beurteilung. wo Ihr wart, hätte der Terranische Euch verhaftet. Wir
Aber ich hatte niemals jemand — oder etwas — zu kennen Eure
Gesicht bekommen, das dem humanoiden Typus so Fehde mit Cargill, aber wir erachten es nicht für
ähnelte — und ihm doch so offensichlich nicht an- notwendig, daß Ihr ihm im Augenblick in die Hände
gehörte. Er war von großer, hagerer Gestalt. Er trug fallt.“
grüne, enganliegende Hosen und eine Fellhemdbluse Ich empfand Verwirrung. „Ich verstehe Euch immer
von gleicher Farbe, die ausgeprägte Muskeln enthüll- noch nicht. Wo befinde ich mich jetzt?“
te, wo sie nicht hingehörten, und flache Stellen, wo der „Dies ist der Hauptschrein Nebrans.“
Beschauer einen schwellenden Bizeps erwartet hätte. „Nebrans!“
Seine Schultern waren hoch und nach vorn gekrümmt, Die verstreuten Mosaiksteinchen fügten sich plötz-
sein Nacken unangenehm gewölbt, und in dem Ge- lich zusammen.
sicht lag Arroganz, vermischt mit wachsamer Bosheit,
Wie jeder Erdenmensch, der längere Zeit auf Wolf
die den unmenschlichsten Zug an ihm bildete.
gelebt hat, hatte ich bei der Erwähnung des Kröten-
Er bückte sich, hob den leblosen Körper des Mäd- gottes Gesichter ausdruckslos werden sehen. Das Ge-
chens auf einen Diwan und wandte ihm dann den rücht machte seine Spione allgegenwärtig, seine Prie-
Rücken zu, die Hand in einer ungeduldigen Geste aus- ster allwissend, seinen Zorn allmächtig. Ich hatte ein
streckend. Zehntel oder weniger von dem geglaubt, was ich ge-
Das Klingen der Hämmer brach ab, als wäre ein hört hatte. Das Terranische Imperium kümmert sich
Schalter umgelegt worden. wenig um planetarische Religionen, und der Nebran-
„Jetzt“, äußerte der Nonhumanoide, „können wir kult ist trotz der Straßenschreine an jeder Ecke mit ei-
reden.“ nem Schleier des Geheimnisses umgeben. Nun saß ich
Wie das Mädchen sprach er Shainsa, und er akzen- in einem Schrein, und die Vorrichtung, die mich hier-
tuierte die Silben besser als irgendein nichtmenschli- hergebracht hatte, bestand zweifellos in dem funktio-
ches Geschöpf, das ich bis dahin erlebt hatte. Ich war nierenden Modell eines Materietransmitters.
nicht so betäubt, daß ich nicht in der gleichen Zunge Ein Materietransmitter — das funktionierende Mo-
geantwortet hätte. dell — die Gedanken ließen eine Saite meines Ge-
dächtnisses anklingen. Rakhal jagte ihm nach.
„Was ist geschehen? Wer seid Ihr? Was ist dies für
ein Ort?“ „Und wer“, fragte ich langsam, „seid Ihr, Herr?“
Die grüngekleidete Kreatur krümmte ihre Schultern
Der Nonhumanoide kreuzte die Hände und beugte
in einer zeremoniellen Bewegung. „Mein Name lautet
sich vor.
Evarin. Demütiger Diener Nebrans und Eurer selbst,
„Tadelt Miellyn nicht, sie hat auf Befehl gehandelt. ehrenwerter Herr“, setzte er hinzu, aber es lag kei-
Die Lage erforderte gebieterisch, daß Ihr heute nacht ne Demut in seinem Verhalten. „Man nennt mich den
hierhergebracht wurdet. Spielzeugmacher.“
Ihr habt Euch mit großer Schlauheit unserer Über- Evarin. Hier hatte ich einen zweiten Namen vor mir,
wachung eine Zeitlang entzogen. Aber es hätte nicht den man flüsternd nannte; ein gehauchtes Wort auf den
zwei Dürrstädter in Charin gegeben, die dem Geister- Diebesmärkten, gekritzelte Lettern auf schmutzigem
wind zu trotzen wagten. Euer Ruf wird Euch gerecht, Papier. Eine leere Akte beim Terranischen Geheim-
Rakhal Sensar.“ dienst. — eine neue Lücke schloß sich in dem Zusam-
Rakhal Sensar! Wieder — Rakhal! mensetzspiel.
Raubvogel der Sterne 30

Der Spielzeugmacher! tanzenden Puppe. Metallische Federn wurden mit uhr-


Das Mädchen auf dem Diwan richtete sich auf und werkhafter Präzision in die Schwingen eines Skelett-
fuhr mit den schmalen Händen durch sein aufgelö- vogels gesteckt, der nicht größer war als ein Fingerna-
stes Haar. „Bin ich in Ohnmacht gefallen, Evarin? Ich gel. Die Nase des Hundes bewegte sich schnuppernd,
mußte mit ihm kämpfen, um ihn auf den Stein zu zer- die Flügel des Vogels zitterten, die Augen der kleinen
ren, und die Bahnen stimmten nicht in der Station — Tänzerin drehten sich, um mir zu folgen, Spielzeuge?
Ihr müßt einen der Zwerge hinschicken, um sie zu re- „Kommt“, forderte Evarin, und eine Tür glitt hin-
parieren — Spielzeugmacher, Ihr hört mir nicht zu!“ ter uns ins Schloß. Das Klimpern und Klingeln wurde
„Höre auf zu schwatzen, Miellyn“, entgegnete Eva- leiser.
rin gleichgültig, „Du hast ihn hierhergebracht, und das Meine Züge mußten ihren konventionellen Gleich-
ist alles, worauf es ankommt. Du bist nicht verletzt? mut verloren haben, denn Evarin lächelte. „Jetzt wißt
Miellyn schmollte und betrachtete kläglich ihre blo- Ihr, Rakhal, warum ich Spielzeugmacher genannt wer-
ßen, wunden Füße, zupfte an den Falten in ihrem zer- de. Erscheint es Euch nicht seltsam, daß der Hoheprie-
rissenen Kleid. „Meine armen Füße“, wehklagte sie, ster Nebrans Spielzeuge schafft, daß der Schrein des
„sie sind blau und grün von den Pflastersteinen, und Krötengottes als Werkstätte für kindliche Spielsachen
mein Haar ist staubig und strähnig. Spielzeugmacher, dient?“
was war das für eine Art, mich auszuschicken, um Evarin hielt vielsagend inne. Es waren offensicht-
einen Mann herbeizulocken? Jeder wäre mir rasch ge- lich keine kindlichen Spielsachen, und hier war mein
folgt, hätte er mich lieblich erblickt, aber Ihr sendet Stichwort gefallen, es auszusprechen — aber ich wich
mich in Fetzen!“ Sie stampfte mit ihrem kleinen Fuß der Falle aus. Nach einem Moment schob Evarin einen
auf. Ich sah, daß sie nicht annähernd so jung war, Teil der Täfelung zur Seite und nahm eine Puppe her-
wie sie auf der Straße gewirkt hatte, und ich erkann- aus.
te plötzlich, was ich durch ihre Kleidung und bei der
Sie besaß vielleicht die Länge meines Mittelfingers,
Verwirrung auf der schmutzigen Straße nicht bemerkt
wies die sorgfältig nachgebildeten Formen einer Frau
hatte.
auf und war in der bizarren Art ardcarranischer Tanz-
Sie war das Mädchen des Raumhafencafes, das mädchen gekleidet. Evarin berührte keinen sichtbaren
Mädchen, das mir und Kyral in Canarsa erschienen Schlüssel oder Knopf, aber als er die Figur niedersetz-
war. Ohne zu überlegen, stieß ich hervor: „Besitzt Ihr te, warf sie die Arme in die Höhe und führte einen
eine Zwillingsschwester?“ wirbelnden Tanz aus.
Evarin schien meine Worte ’ nicht zu hören. Er sag- „Ich bin vielleicht in gewissem Sinne mildherzig“,
te ungeduldig: „Miellyn! Lauf jetzt und mache dich murmelte Evarin. Er schnippte mit den Fingern, und
wieder hübsch.“ die Puppe sank auf die Knie und verharrte dort reglos.
Das Mädchen glitt aus dem Raum, und der Spiel- „Darüber hinaus sind mir die Mittel gegeben, meinen
zeugmacher bedeutete mir, ihm zu folgen. Phantasien nachzugeben. Die kleine Tochter des Prä-
„Hier entlang“, erklärte er und führte mich durch sidenten der Föderation der Handelsstädte Samarras
eine Tür. Das Hämmern, das an meine Ohren gedrun- erhielt kürzlich eine solche Puppe. Wie schade, daß
gen war, setzte wieder ein, als die Tür sich öffnete, und Paolo Arimendo so plötzlich angeklagt und verbannt
wir gingen hindurch in eine Werkstatt, die Erinnerun- wurde!“ Der Spielzeugmacher schüttelte mitleidig den
gen an die Sagen meiner halbvergessenen Kindheit auf Kopf. „Vielleicht wird ihr kleiner Gefährte — die jun-
Terra in mir wachrief. Denn die Arbeiter waren winzi- ge Carmela — für die Eingewöhnung in ihre neue La-
ge — Trolle. ge entschädigen.“
Sie stammten aus den Polarbergen — Chaks, zwer- Er stellte die Tänzerin zurück und griff nach ei-
genhaft, bepelzt und halbmenschlich, mit greisenhaf- nem Kreisel. „Dies interessiert euch vielleicht“, sann
ten Gesichtern. er und setzte den Kreisel in Bewegung. Ich starrte hin-
Winzige Hämmer pochten auf Miniaturambosse in gerissen auf die Muster von Licht und Schatten, die
einem klimpernden, klingelnden Chor musikalischer heranflossen und verschwanden, mit sichtbaren Linien
Schläge und Klirrlaute. Goldene Augen richteten sich verschmolzen und wieder heraustraten... Plötzlich er-
linsengleich auf sprühende Juwelen und glitzernden kannte ich, was der Kreisel bewirkte. Mit Mühe wand-
Tand. Geschäftige Kobolde. Fertiger von — Spielzeu- te ich den Blick ab. Waren Sekunden oder Minuten
gen! vergangen? Hatte Evarin gesprochen?
Evarin ruckte die Schultern mit einer befehlenden Evarin bereitete der Drehung mit einem Finger ein
Geste. Während ich ihm durch die Fabelwerkstätte Ende. „Mehrere dieser Spielzeuge stehen den Kin-
folgte, konnte ich einen neugierigen Blick auf die Ar- dern bedeutender Männer zur Verfügung“, bemerkte
beitsplätze nicht unterdrücken. Ein verdorrter Zwerg er abwesend. „Ein wertvoller Export für unsere aus-
setzte Augen in den Kopf eines zierlichen Hundes. gesaugte, ausgebeutete Welt. Unglücklicherweise sind
Schmale, sechsfingerige Hände verarbeiteten kostbare sie vielleicht ein wenig — offensichtlich. Das Eintre-
Metalle zu einem Filigran für den Halsschmuck einer ten von Nervenzusammenbrüchen beeinträchtigt ihren
31 TERRA

Verkauf. Die Kinder sind natürlich nicht davon betrof- Eurer Blutfehde werdet Ihr uns unterstützen, und wir
fen und lieben sie.“ Evarin setzte das hypnotisierende würden uns — dankbar zeigen.“
Rad wieder in Bewegung, warf mir einen Seitenblick Er öffnete seine geschlossene Hand und zeigte mir
zu und stellte es dann sorgfältig zurück. etwas Kleines, Zusammengerolltes.
„Und jetzt —“ Evarins seidenweiche Stimme wurde „Jedes lebende Wesen sendet ein charakteristisches
scharf — „zum geschäftlichen Teil.“ Schema elektrischer Nervenimpulse aus. Wie Ihr erra-
Ich wandte mich ab, um die Gewalt über mein ten haben mögt, besitzen wir Mittel und Wege, diese
zuckendes Gesicht zurückzugewinnen. Evarin verbarg Impulse aufzuzeichnen, und wir haben Euch wie Car-
etwas in einer Hand, aber ich hielt es für keine Waffe gill seit langer Zeit unter Beobachtung gehalten. Wir
— und hätte ich gewußt, daß es eine solche darstellte, haben reichlich Gelegenheit gehabt, dieses — Spiel-
hätte ich es dennoch ignorieren müssen. zeug — auf Cargills persönliche Schwingungen abzu-
stimmen.“
„Ihr fragt Euch wahrscheinlich, auf welche Weise
wir Euch ausfindig gemacht haben?“ Ein Feld erhellte Auf seiner Handfläche bewegte sich das geringel-
sich in der Wand und wurde transluzent; wirre Striche te, leblose Etwas und breitete Schwingungen aus. Ein
flimmerten über die Fläche, nahmen Schärfe an, und gefiederter Vogel lag dort; sein kleiner, zarter Körper
ich erkannte, daß ich über einen gewöhnlichen Fern- pulsierte schwach. Halbverborgen von einer Krause
sehschirm in das wohlbekannte Innere des Regenbo- metallischer Federn zeigte sich ein scharfer Schnabel.
gencafes blickte, das in der Handelsniederlassung von Die winzigen Flügel waren mit zierlichen, kaum fünf
Charin liegt. Millimeter langen Federn besetzt; sie peitschten be-
harrlich gegen die Finger des Spielzeugmachers, um
In diesem Moment verspürte ich keine Neugier, und ihrem Gefängnis zu entrinnen. „Er ist nicht gefährlich
erst später legte ich mir die Frage vor, wie Fernsehbil- — für Euch. Drückt auf diese Stelle“ — er zeigte mir
der um die Krümmung eines Planeten gesandt werden den Punkt —, „und wenn Race Cargill sich innerhalb
konnten. Evarin konzentrierte die Einstellung auf die einer bestimmten Entfernung befindet, dann wird er
lange, nach irdischem Vorbild eingerichtete Bar, an Cargill finden und töten. Unfehlbar, unentrinnbar und
der ein hochgewachsener Mann in terranischer Klei- ohne eine Spur zu hinterlassen. Die kritische Distanz
dung mit einem hellhaarigen. Mädchen sprach. Evarin erfahrt Ihr nicht. Und wir geben Euch drei Tage Zeit.“
bemerkte in mein Ohr: „Mittlerweile ist Race Cargill
Er schnitt meinen überraschten Ausruf mit einer
zweifellos überzeugt, daß Ihr seiner Falle zum Opfer
Handbewegung ab. „Es ist nur gerecht, Euch darüber
gefallen und in die Hände der Ya-Wesen geraten seid.“
aufzuklären, daß dies eine Prüfung darstellt. Noch zu
Und plötzlich erschien das Ganze so zum Lachen, dieser Stunde wird Cargill eine Warnung erhalten. Uns
daß meine Schultern vor unterdrückter Fröhlichkeit liegt nichts an unfähigen Helfern, denen ihre Aufgabe
zuckten. Seit meinem Eintreffen in Charin hatte ich zu leicht gemacht werden muß. Und wir wollen auch
mir große Mühe gegeben, die terranische Handlungs- keine Feiglinge. Versagt Ihr oder umgeht die Probe —
siedlung zu meiden. Und Rakhal hatte das auf irgend- “ die unmenschliche Drohung in seinen Augen ließ
eine Weise herausgefunden und meinen leeren Platz den Schweiß aus meinen Poren treten — „so haben
eingenommen, indem er sich für mich ausgab. wir einen zweiten Vogel geschaffen.“
Es war nicht annähernd so schwer zu bewerkstel- Meine Gedanken kreisten wirr, aber ich glaubte die
ligen, wie es klang. Ich hatte den Beweis in Skainsa komplexe wolfische Logik zu verstehen, die sich da-
erlebt. Charin ist weit von der Handelsstadt der Khar- hinter verbarg. „Der andere Vogel ist auf mich abge-
sa entfernt. Ich besaß keinen einzigen engen Freund in stimmt?“
Charin, der den Betrug durchschauen konnte. Verächtlich schüttelte Evarin den Kopf. „Auf Euch?
Evarin murrte: „Cargill beabsichtigte, den Plane- Ihr seid Gefahr gewohnt und liebt das Spiel. Aber Ihr
ten zu verlassen. Irgend etwas hielt ihn davon zurück. habt eine Frau, Rakhal Sensar!“
Was? Ihr könntet von Nutzen für uns sein, Rakhal — Ja, Rakhal besaß eine Gattin. Ihr Leben konnten sie
aber nicht, solange diese Blutfehde schwebt.“ bedrohen... Und diese Gattin war meine Schwester Ju-
Er brauchte sich auf keine nähere Erläuterung ein- li.
zulassen. Kein vernünftiger Wolfer trifft eine Abma- Was danach kam, war Antiklimax. Ich mußte mit
chung mit einem Dürrstädter, der in Blutfehde steht. Evarin trinken, das formelle Ritual, ohne das kein
Gesetz und Tradition stellen die Blutfehde über je- Übereinkommen auf Wolf gültig ist. Evarin unterhielt
de andere Pflicht, und sie bildet die ausreichende — mich mit Beschreibungen der blutigen Präzision, mit
und legale — Entschuldigung für gebrochene Verspre- der die Vögel — und andere seiner höllischen Spiel-
chungen, vernachlässigte Aufgaben, Diebstahl und zeuge — töteten oder andere Aufgaben durchführen.
selbst Mord. „Wir wollen diese Angelegenheit ein für Miellyn kam wieder in den Raum und warf die Fei-
alle. Mal aus der Welt schaffen“, fuhr Evarins leise erlichkeit des Weinzeremoniells über den Haufen, in-
Stimme ohne Hast fort. „Cargill hat sich erfolgreich dem sie sich auf mein Knie setzte und aus meinem
als Dürrstädter ausgegeben“. Wir lieben keine Erden- Krug nippte und schmollte, als ich ihr nicht die Auf-
menschen, die das vermögen. Mit der Begleichung merksamkeit schenkte, die sie zu verdienen glaubte.
Raubvogel der Sterne 32

Aber schließlich war es vorüber, und ich trat durch ich dagegen den von Evarin gesetzten Termin, würde
eine Tür, die eine momentane, schwindelnde Benom- der zweite Vogel Juli jagen und töten.
menheit in mir erzeugte, in die sterndurchfunkelte, Ich verbrachte den größten Teil des Tages in ei-
kalte Nacht hinaus. Ich befand mich wieder in Cha- ner Chakkaschemme und wälzte ein Dutzend Pläne in
rin. Der beißende Geruch des Geisterwindes wich aus meinem Kopf.
den Straßen, aber ich mußte mich bewegungslos in Selbst in der terranischen Kolonie mochte Juli nicht
eine Mauerritze drücken, als eine Horde Ya-Wesen, sicher sein. In Macks eigenem Haus besaß einer der
die letzten der weichen Flut, durch die Straße flatter- Magnussonsprößlinge ein glitzerndes Spielzeug, das
te. Endlich fand ich den Weg zu meiner Unterkunft in eine von Evarins teuflischen Schöpfungen sein konnte.
einem schmutzigen Chakhotel und warf mich auf das Andererseits — Evarin konnte nicht unfehlbar sein. Er
unratstarrende Bett. hatte mich nicht einmal als Race Cargill erkannt. Oder
Ich schlief sofort ein. doch? War das Ganze einer der verwickelten und töd-
lichen wolfischen Scherze?
11. Kapitel Ich kehrte stets zu dem gleichen Schluß zurück. Juli
schwebte in Gefahr, aber sie war eine halbe Welt ent-
Eine Stunde vor Anbruch der Dämmerung ertönte fernt, und Rakhal hielt sich hier in Charin unter meiner
ein Geräusch in meinem Zimmer. Ich fuhr hoch. Je- Maske auf. Ein Kind war in die Vorgänge verwickelt,
mand machte sich m der Matratze zu schaffen, unter Julis Kind, und ich hatte ihr ein Versprechen gegeben,
die ich Evarins Vogel geschoben hatte. Ich schlug zu, in dem dieses Kind eine wesentliche Rolle spielte. Ich
traf auf etwas Warmes und Atmendes und rang in der mußte als erstes in die terranische Kolonie gelangen
Dunkelheit damit. Ein übelriechendes Tuch legte sich und sehen, wie die Dinge standen.
über meinen Mund und wurde daraufgepreßt. Ich riß Charin ist in Form eines Halbmondes angelegt und
es keuchend weg und hieb zweimal mit dem Skan zu. umgibt in seiner Gesamtheit die kleine Handelsstadt:
Ein hoher Schrei erscholl. Etwas schlug schwer auf einen winzigen Raumhafen, ein Zentralgebäude en
den Boden. miniature, die zusammengedrängten Häuser der Men-
Ich entzündete ein Licht und würgte vor Ekel. Der schen, die dort arbeiten, und derer, die mit ihnen zu-
Angreifer war nichtmenschlich gewesen. Bei einem sammenleben.
Humanoiden hätte weniger Blut den Boden bedeckt, Der Zutritt zu dieser Zone findet durch ein bewach-
und es hätte eine andere Farbe besessen. tes Tor statt, aber die Flügel standen offen, und die
Der Chak, der das Hotel leitete, kam und begann beiden Wachen wirkten träge und gelangweilt.
zu schnattern. Chaks hegen Abscheu vor Blut, und Einer von ihnen hob die Brauen, als ich an ihn her-
er gab mir zu verstehen, daß mein Aufenthalt been- antrat — ich konnte mir das Bild vorstellen, das ich
det sei, noch in dieser Minute. Ich ergab mich in mein abgab, schmutzig, ungepflegt und mit Blut befleckt —
Schicksal und holte Evarins Spielzeug unter der Ma- und um die Erlaubnis ersuchte, die terranische Zone zu
tratze hervor. Der Chak erhaschte einen Blick auf die betreten. Sie fragten mich nach meinem Namen und in
Stickerei des Seidentuches, und er sah mir mit vor- welcher Angelegenheit ich käme.
wurfsvollen Augen zu, wie ich meine wenigen Habse- Ich nannte den Dürrstädternamen, den ich benutzt
ligkeiten zusammensuchte und den Raum verließ. Er hatte, als ich von Shainsa bis Charin bekannt war, und
wollte die Münzen nicht anrühren, die ich ihm bot; ich hing eine der ’ Geheimdienstlosungen an. Die Posten
legte sie auf eine Kiste und ließ sie dort liegen, und sahen sich an, und einer fragte: „Rascar, wie? Ja, das
als ich in den Morgen hinaustrat, flogen die Münzen ist der Bursche“, und sie brachten mich in das kleine
hinter mir her. Wachhäuschen am Tor. Einer von ihnen erstattete über
Ich zog die Seide von dem Spielzeug und versuch- den Kommunikator Meldung, und alsbald wurde ich
te meiner Lage einen Sinn abzugewinnen. Das kleine durch das Zentralgebäude in ein Amtszimmer geführt,
Ding lag unschuldig und ohne einen Laut in meiner an dessen Tür das Schild „Botschafter“ hing.
Handfläche. Ich wußte nicht, ob es auf mich, den ech- Ich hatte mich bemüht, nicht in Panik zu verfal-
ten Cargill, oder auf Rakhal abgestimmt war, der mei- len, aber ich vermochte mich nur mit Mühe zu beherr-
nen Namen und Ruf in der terranischen Kolonie be- schen. Offensichtlich war ich in eine neue Falle gera-
nutzte. Drückte ich den Knopf, so mochte der Vogel ten. Eine der Wachen fragte mich offen heraus: „Was
Rakhal suchen und töten, und meine Sorgen hatten ein also führt Sie in die Handelsstadt?“
Ende. Zumindest bis Evarin entdeckte, was geschehen Ich hatte gehofft, zuerst mit Rakhal zusammenzu-
war; mit ihm würde ich mich immer noch zu befassen treffen. Jetzt wußte ich, daß mir keine Chance blieb
haben. Und ich täuschte mich nicht darüber hinweg, und ich um jeden Preis mein Vorhaben durchzu-
daß ich die Verstellung noch eine weitere Begegnung drücken versuchen mußte, ehe sich mir weitere Hin-
hindurch unmöglich aufrechterhalten konnte. Ande- dernisse in den Weg stellten.
rerseits, wenn ich den Knopf betätigte, mochte der Vo- „Terranische Angelegenheiten. Sie werden ein Vi-
gel sich gegen mich wenden. Und in diesem Fall war sigespräch führen müssen, um meine Angaben nach-
ich tatsächlich aller Schwierigkeit ledig. Überschritt zuprüfen. Verbinden Sie mich mit Magnussons Büro
33 TERRA

im Zentralen Hauptquartier. Mein Name lautet Race und mir den. Weg mit Gewalt zu bahnen. Dann gab ich
Cargill.“ mich geschlagen. Die erste Runde ging an Rakhal; er
Der Posten machte keine Bewegung. Er grinste. Er hatte sich hervorragend gesichert.
bemerkte zu seinem Kameraden: „Wir haben tatsäch- Die Straße war schmal und gewunden; sie zog
lich den Richtigen erwischt, auf den wir achten soll- sich zwischen niedrigen Häusern entlang, und dunkle
ten.“ Er legte mir die Hand auf die Schulter und drehte Schatten erfüllten sie trotz des karmesinroten Mittags.
mich um. Ich ging sie ziellos entlang, mir den Arm reibend, den
„Macht Euch auf die Beine, Mann. Verschwindet.“ der Posten verdreht hatte.
Sie waren zu zweit, und Angehörige der Raumwaf- Schließlich betrat ich eine Weinstube, bestellte
fe werden nicht ihres guten Aussehens wegen einge- einen Krug grünlichen Bergbeerenweines und befühl-
stellt. Trotzdem zeigte ich ihnen, was ich konnte, bis te die wenigen Münzen und Scheine in meiner Ta-
die Innentür aufflog und ein Mann herausstürzte. sche, während ich langsam trank. Eine Warnung Julis
„Was, zum Teufel, soll der Lärm bedeuten?“ war unmöglich. Ich konnte nur in der terranischen Zo-
Einer der Posten hatte mir den Arm auf den Rücken ne ein Visigespräch führen, und ich hatte weder Geld
gerissen und drehte ihn nach oben. „Dieser Dürrstäd- noch Zeit, das Hauptquartier persönlich aufzusuchen.
tervagabund versuchte uns zu beschwatzen, ihm ein Miellyn. Sie hatte mit mir geflirtet, und wie Dal-
Gespräch mit Magnusson zu gewähren. Er kannte eine lisa, mochte sie sich als verwundbar erweisen. Auch
oder zwei Geheimdienstlosungen — auf diese Weise hier konnte eine Falle liegen, aber das Risiko würde
kam er durch den Eingang. Cargill hat mitgeteilt, daß ich eingehen. Zumindest ließ sie vielleicht etwas über
jemand auftauchen und versuchen könnte, sich für ihn Evarins Pläne mit Rakhal Sensar verlauten, und ich
auszugeben.“ brauchte Auskünfte. Ich war an Ränke dieser Art nicht
„Ich weiß.“ Die Augen des Mannes leuchteten kalt mehr gewöhnt. Ich hatte sie einst genossen. Aber die
und wachsam. Atmosphäre der Gefahr war mir fremd geworden und
„Ihr Narren“, knurrte ich. „Magnusson wird mich berührte mich unangenehm.
identifizieren. Geht es nicht in eure Schädel, daß ihr Der Druck des Vogels in meiner Tasche verursach-
es mit einem Betrüger zu tun habt?“ te mir Tantalusqualen. Ich zog ihn von neuem hervor;
Eine der Wachen sagte leise zu dem Botschafter: die Versuchung lockte mich, den Knopf zu drücken
„Vielleicht sollten wir ihn als verdächtige Person fest- und die Entscheidung zu erzwingen.
halten, Sir.“ Aber der Botschafter schüttelte den Kopf. Nach einer Weile bemerkte ich, wie die Besitzer der
„Nicht der Mühe wert. Durchsucht ihn und verge- Stube auf die Seide der Umhüllung starrten. Sie zo-
wissert euch, daß er keine geschmuggelten Waffen bei gen sich furchtsam zurück. Ich hielt eine Münze hoch,
sich trägt“, ordnete er an und unterhielt sich halb- und sie schüttelten den Kopf. „Alles, was wir besitzen,
laut mit einem Angestellten im Hintergrund, während steht Euch zu Diensten“, sagte einer von ihnen. „Nur
die Wachen meinen Kittel abklopften. Sie untersuch- geht bitte. Geht schnell.“ Sie wollten mein Geld nicht
ten meinen Skan, um sich zu versichern, daß er nicht anrühren. Ich steckte die Münze in die Tasche, fluchte
vergiftet war, drehten meine Taschen um und machten und verließ die Weinstube.
sich dann daran, das Spielzeug auszuwickeln. Ich stieß In der Dämmerung gewahrte ich, daß ich verfolgt
einen ärgerlichen Protestruf aus — wenn der Vogel wurde.
zufällig losging, würde es Unannehmlichkeiten geben Zuerst warf ich nur einen Blick aus dem Augenwin-
—, und der Botschafter mißverstand meinen Schrei, kel zurück und bemerkte einen Kopf hinter mir, der zu
drehte sich um und rügte die Posten: „Seht ihr nicht, häufig auftauchte, als daß ein Zufall möglich gewesen
daß er das Zeichen des Krötengottes trägt? Wahr- wäre. Ich hörte hartnäckige Fußtritte in ungleichmäßi-
scheinlich ist es irgendein religiöses Amulett. Laßt es gem Rhythmus: tapp-tapp-tapp, tapp-tapp-tapp.
in Ruhe.“ Sie brummten, aber sie gaben es mir zurück,
Ich hielt den Skan bereit, aber eine Ahnung sagte
und der Botschafter befahl: „Gebt ihm sein Messer zu-
mir, daß er mir hier keinen Ausweg verschaffen wür-
rück und laßt ihn am Tor laufen. Achtet aber darauf,
de. Ich entwich in eine Seitengasse und wartete auf
daß er nicht wiederkommt.“
meinen Verfolger. Nichts:
Die Wachen nahmen mich in die Mitte und führten
mich zum Eingang. Einer der Männer schob meinen Nach einer Zeitlang ging ich weiter, über meine ein-
Skan in die Schnalle zurück, der andere versetzte mir gebildeten Ängste lachend.
einen harten Stoß, und ich stolperte und fiel in den Dann ertönten die leisen, beharrlichen Schritte wie-
Staub der gepflasterten Straße, begleitet von einem der hinter mir.
Chor höhnischer Rufe aus einer Gruppe von Chakkin- Ich floh eine ruhige Straße hinunter, in der Frau-
dern und verschleierten Frauen. en auf blumenüberdeckten Balkonen saßen. Ich stürz-
Ich raffte mich auf, warf den spottenden Zuschau- te durch verlassene Gassen, in denen bepelzte Kinder
ern einen so wilden Blick zu, daß das Lachen erstarb, an die Türen kamen und mein Laufen mit großen gol-
und ballte die Fäuste, halb entschlossen, umzukehren denen Augen verfolgten, die im Dunkeln leuchteten.
Raubvogel der Sterne 34

Ich bog in einen Weg ein und warf mich keuchend nichts anderes übrig. Das Getränk war Shallavan, je-
zu Boden. Jemand, der keine zehn Zentimeter von mir nes Rauschgift, das auf jedem halbwegs zivilisierten
entfernt lag, forschte leise: „Gehörst du zu uns, Bru- Planeten des Terranischen Imperiums verboten ist.
der?“ Mehr und mehr Menschen drängten sich in den
Ich murrte eine undeutliche Antwort in seinem Dia- Raum, und plötzlich loderte eine grelle Flamme auf.
lekt, und eine Hand — beruhigend menschlich — er- „Kamaiiiiina!“ schrillte der rasende Mob.
griff meinen Ellbogen. „Hier entlang.“ Ein alter Mann in einem Pelzumhang sprang auf
Außer Atem ließ ich mich einige Stufen hinunter- und begann zu reden. Er sprach über Terra, über die
führen, in der Absicht, mich nach einer oder zwei Mi- Unruhen und schloß eine Verquickung von mystischen
nuten für die Verwechslung zu entschuldigen, mich Prophezeiungen mit antiterranischer Hetze daran an.
umzudrehen und zu verschwinden, als ein Geräusch
Wieder erglühten vielfarbige Lichter, und ein neuer,
am Ende der Straße mich erstarren und lauschen ließ.
vielstimmiger, gedehnter Schrei erscholl:
Tapp-tapp-tapp. Tapp-tapp-tapp.
„Kamaiiiiina!“
Ich überließ mich der Hand, die mich leitete. Wohin
Inmitten der Lohe stand Evarin.
ich auch gebracht wurde, vielleicht gelang es mir auf
diese Weise, meinen Verfolger abzuschütteln. Ich zog Der Spielzeugmacher wirkte, wie er mir in Erinne-
eine Falte des Kittels vor mein Gesicht und stieg tiefer. rung geblieben war: katzenhaft geschmeidig, von an-
mutiger Fremdartigkeit, in grelles, gekräuseltes Rot
12. Kapitel gehüllt. Hinter ihm erstreckte sich Schwärze. Ich war-
tete, bis das grelle, schmerzhafte Lodern der Lichter
Ich stolperte über Stufen, rutschte nach unten und nachließ, strengte dann meine Augen an, um hinter ihn
fand mich in einem matterhellten Raum wieder. Er war zu blicken, und erlebte meine schlimmste Erschütte-
von dunklen Gestalten, menschlichen und nonhuma- rung.
noiden, erfüllt. Eine Frau war dort erschienen, die Hände rituell mit
Die Gestalten bewegten sich rhythmisch hin und kleinen Ketten gefesselt, die in musikalischem Ras-
her, in einem Dialekt singend, der mir nicht völlig seln klirrten, als sie steif — wie in Trance — vorwärts-
vertraut war; einen monotonen, klagenden Singsang, schritt. Haar, schwarzem Glas gleich, fiel auf ihre blo-
in dem ein einziges Wort immer wiederkehrte: „Ka- ßen Schultern, ihre Augen waren von karmesinfarbe-
maina! Kamaina!“ Der Laut ließ mich zurückweichen; nem Rot — und nur die Augen lebten in dem toten Ge-
selbst die Dürrstädter mieden die Ritualien des Kamai- sicht. Sie lebten, und Irrsinn stand in ihnen, obgleich
na. Erdenmenschen haben einen Ruf dafür, die zwei- die Lippen sich zu einem sanften, träumenden Lächeln
felhaften Bräuche eines Planeten auszurotten, aber sie verzogen.
können keine Religion anrühren, und Kamaina war — Miellyn.
zumindest an der Oberfläche — eine Religion. Ich erkannte, daß Evarin minutenlang in einem Dia-
Ich schickte mich an, mich umzudrehen und zu ge- lekt gesprochen hatte, den ich kaum in der Lage war,
hen, als hätte ich aus Versehen die falsche Tür geöff- zu erfassen. Die aneinandergedrängten Humanoiden
net, aber mein Begleiter zog mich weiter, und ich war und Nonhumanoiden schwankten und sangen, und
schon zu sehr eingekeilt, um mich widersetzen zu kön- der Spielzeugmacher stand einem schillernden Insekt
nen. Meine Augen gewöhnten sich an das trübe Licht, gleich in ihrer Mitte, die Arme hin und her werfend.
und ich sah, daß die Menge zumeist aus Chaks und den Ich fing hier und da ein Wort auf.
Flachlandbewohnern Charins bestand. Sie kauerten an „Unsere Welt... eine alte Welt...“
kleinen, halbmondförmigen Tischen und starrten auf
einen flackernden Lichtpunkt in der Mitte des Kellers. „Kamaiiiiina...“ klagte der schrille Chor.
Ich fand einen freien Platz und ließ mich darauf nieder. „... Menschen, Menschen, ohne Ausnahme Men-
An jedem Tisch brannten qualmende Räucherkerzen, schen... würden uns alle zu Sklaven ihrer selbst ma-
und von ihnen stieg der dunstige, dichte Rauch auf, chen, der Kinder des Affen...“
der die Dunkelheit mit eigenartigen Farben erfüllte. Die hin und herfahrenden Arme des Spielzeugma-
Karaffen und Schalen standen auf jedem Tisch, und chers begannen sich zu drehen... Ich rieb mir die Au-
eine Frau goß eine helle, phosphoreszierende Flüs- gen, um die Weihrauch- und Shallavandünste zu ver-
sigkeit in eine der Schalen und bot sie mir an. Ich treiben. Ich hoffte, daß das, was ich jetzt gewahr-
nahm einen Schluck, dann einen zweiten; das kalte te, nur eine Illusion war, geboren aus der Wirkung
Getränk schmeckte angenehm, und erst als ich die Bit- des Rauschgiftes; etwas Riesiges und Dunkles lauer-
terkeit auf der Zunge verspürte, wußte ich, was ich te über dem Mädchen. Sie stand ruhig da, ihre Hände
getrunken hatte. Ich täuschte vor, zu schlucken, wäh- umfaßten die Kette, das bleiche Licht spiegelte sich in
rend die glühenden Augen der Frau auf mich gerichtet ihrem Schmuck, aber ihre Augen traten in dem erstarr-
waren, brachte es dann irgendwie zuwege, das Zeug ten, maskenhaften Gesicht aus den Höhlen.
über meinen Kittel zu gießen. Ich wußte, daß ich mich Dann sagte mir ein Gefühl — ich kann es nur als
selbst vor den Dünsten zu hüten hatte, aber mir blieb Sechsten Sinn bezeichnen —, daß jemand im Begriff
35 TERRA

stand, die Tür aufzubrechen, und ich ahnte auch wes- Ruf und noch schlimmeren Speisen, aber sie stand die
halb. Ich war verfolgt worden, vermutlich auf Befehl ganze Nacht offen, und niemand stellte dort Fragen.
des Botschafters. Mein Schatten war mir bis hierher Ich bückte mich unter die Oberschwelle und trat ein.
nachgegangen, hatte sich entfernt und war mit Verstär- Der Innenraum war verräuchert und roch wider-
kung zurückgekehrt. wärtig. Ich ließ Miellyn auf einen Diwan gleiten und
Jemand schlug gegen die Tür, und eine Stentorstim- schickte den schlampigen Kellner nach zwei Schüs-
me dröhnte: „öffnet! Im Namen des Terranischen Im- seln Nudeln und Kaffee, gab ihm einige Münzen
periums!“ Trinkgeld und hieß ihn, dafür zu sorgen, daß wir nicht
Der Gesang brach in einem Mißton ab. Evarin warf gestört wurden. Er zog die Rolläden herunter.
einen überraschten, wachsamen Blick um sich. Irgend- Ich starrte das reglose Mädchen einige Sekunden
wo kreischte eine Frau; die Lichter erloschen abrupt, lang an, zuckte dann die Schultern und machte mich
und eine Panik brach in dem Raum aus. Ich drängte über eine Schüssel her. Ich brauchte einen klaren
mich durch die Menge, stieß mich mit Schultern, Ell- Kopf; die Nudeln waren schmierig und wiesen einen
bogen und Knien voran. eigenartigen Geschmack auf, aber sie waren heiß, und
Eine dämmrige Leere öffnete sich und gähnte, ich ich leerte eine Schüssel, ehe Miellyn sich bewegte und
erhaschte einen Blick auf Sonnenlicht und offenen stöhnte.
Himmel und wußte, daß Evarin hindurchgetreten und Als sie feststellte, daß sie ihre Hände nicht frei be-
verschwunden war. Die Schläge, die gegen die Tür wegen konnte, drehte sie sich um, richtete sich mit
donnerten, klangen nach einem ganzen Raumwaffen- einer konvulsivischen Bewegung auf und starrte in
regiment. Ich erreichte den Schimmer winziger Ster- wachsender Bestürzung um sich.
ne, der Miellyns Tiara aus der Dunkelheit heraushob.
„Es gab einen Tumult“, bemerkte ich, „und ich
Ich packte das Mädchen und bahnte mir einen Weg
schaffte dich hinaus. Evarin hat dich gefesselt. Und
zur Seite. Diesmal geschah es nicht auf Grund einer
was du denkst, trifft nicht zu; ich habe dir meinen Kit-
Intuition; in neun von zehn Fällen stellt eine Intuition
tel umgelegt, weil dein Oberkörper frei war und ich
nichts weiter als einen geistigen Kurzschluß dar, der
dich nicht so über die Straße tragen konnte.“
alles einbegreift, was das Unterbewußtsein registriert
hat, während die Gedanken bei einem anderen Pro- Zu meiner Überraschung stieß sie ein unsicheres
blem weilten. Jedes Eingeborenenhaus auf Wolf be- Kichern aus und streckte mir ihre gefesselten Hände
sitzt verborgene Aus- und Eingänge, und ich wußte, hin. „Würdest du...“
wo ich sie zu suchen hatte. Der Fluchtweg bot sich Ich zerbrach die Kette und befreite sie. Sie rieb sich
genau dort an, wo ich ihn erwartet hatte; ich drückte die Handgelenke, zog dann ihr Gewand hoch und be-
gegen eine Stelle an der Wand und stand gleich darauf festigte die Falten, so daß sie verhüllt war, und gab mir
auf einem langen, matt erleuchteten Gang. meinen Kittel zurück.
Ich lief dem Ende des Ganges zu und gelangte durch „O Rakhal“, seufzte sie, „als ich dich dort sah...“
die Tür in eine dunkle, friedliche Straße. Ein einsamer Plötzlich richtete sie sich auf, krampfte die Hände zu-
Mond versank hinter den Dächern. Ich stellte Miel- sammen, und als sie fortfuhr, klang ihre Stimme plötz-
lyn auf die Füße, aber sie stöhnte nur und fiel gegen lich kalt und beherrscht. „Falls du in Kyrals Auftrag
mich. Ich zog meinen Kittel aus und legte ihn um ihre gekommen bist — ich kehre nicht zurück.“
bloßen Schultern; wir waren gerade noch rechtzeitig „Ich komme nicht in Kyrals Auftrag, und mich in-
entkommen, den fernen Schreien und Schüssen nach teressiert auch nicht, was du tust.“ Ich erkannte, daß
zu urteilen. Niemand verließ hinter uns den Ausgang. die letzte Behauptung nicht der Wahrheit entsprach,
Entweder hatten die Terraner ihn versperrt oder — was und um meine Verwirrung zu verbergen, schob ich
wahrscheinlicher schien — alle anderen waren zu be- “ihr die Nudelschüssel hinüber.
nebelt gewesen, um zu erkennen, was vorging. „Iß. Wir können später reden.“
Aber ich wußte, daß es nur wenige Minuten dauern
Sie machte eine angewiderte Bewegung. „Ich bin
konnte, bis die Raumwaffe das ganze Gebäude nach
nicht hungrig.“
versteckten Schlupflöchern durchsuchen würde. Plötz-
lich und unzusammenhängend fiel mir der Tag ein, an „Iß trotzdem“, befahl ich. „Das Rauschgift wirkt
dem ich vor einer Trainingseinheit der Raumwaffe ge- immer noch. Die heißen Nudeln werden dir gut tun.“
standen hatte, den Kadetten als Geheimdienstexperte Ich leerte meine Kaffeeschale in einem Zug. „Was hat-
für Eingeborenenstädte auf Wolf vorgestellt worden test du eigentlich dort unten zu suchen?“
war und ihnen eindringlich eingeschärft hatte, als er- Ohne Warnung warf sie sich über den Tisch zu mir
stes verborgene Zugänge ausfindig zu machen. herüber und schlang die Arme um meinen Nacken.
Ich warf Miellyn über meine Schulter, Sie war Überrascht ließ ich sie einen Augenblick gewähren,
schwerer, als sie wirkte, und nach einer halben Minu- dann löste ich ihre Hände mit festem Griff.
te begann sie zu stöhnen und sich zu wehren. Weiter „Rakhal“, flehte sie, „ich versuchte zu entkommen
unten in der Straße lag eine von einem Chak geführ- und dich zu finden, deshalb betäubte Evarin mich —
te Eßstube, die ich von früher kannte, mit schlechtem Rakhal, hast du noch den Vogel? Du hast ihn noch
Raubvogel der Sterne 36

nicht angewendet? Tue es nicht, Rakhal, du weißt Ich antwortete ihr der Wahrheit gemäß: „An Dalli-
nicht, wie Evarin ist, was er vermag, du...“ sa. Du ähnelst ihr in vieler Hinsicht.“
Die Worte flossen in einem unbeherrschten Strom Ich glaube, sie würde fragen, was ich von ihrer
von ihren Lippen. „Er hat so viele von euch in seine Schwester wüßte, aber sie murmelte lediglich nach ei-
Gewalt bekommen, ergib dich ihm nicht auch noch... ner Weile: „Wir sind Zwillinge“, und setzte nach einer
Sie nennen dich einen aufrichtigen Mann, du hast frü- neuen langen Pause hinzu: „Aber sie war stets die äl-
her für Terra gearbeitet, die Terraner würden dir glau- tere.“
ben, wenn du zu ihnen kämst... Rakhal, nimm mich Und mehr erfuhr ich nicht von den Ereignissen, die
mit in die terranische Zone, bringe mich dorthin, wo Dallisa in eine harte Klytämnestra verwandelt und Mi-
ich vor Evarin geschützt bin...“ ellyn zur Flucht getrieben hatten.
Zu Anfang hatte ich mich vorgebeugt, um Einwän- Eine blasse, rötliche Dämmerung begann draußen
de zu erheben, dann wartete ich und ließ ihren Aus- die Nacht zu verdrängen. Die Luft war feucht und kalt,
bruch über mich ergehen. und Miellyn fröstelte und raffte ihr Kleid um die Keh-
Endlich betonte ich schwer: „Kind, du und der, le zusammen. Ich zog das immer noch in die Seide
Spielzeugmacher habt euch geirrt. Ich bin nicht gewickelte Spielzeug aus meiner Tasche und warf es
Rakhal Sensar.“ auf den Tisch. „Du hast keine Ahnung, wen von uns
dieser Vogel töten würde?“
„Du bist nicht...“ Sie wich zurück, betrachtete mich
„Ich weiß nichts über die Spielzeuge.“ „Du scheinst
bestürzt und ungläubig. Ihre Augen fuhren von dem
aber manches über Spielzeugmacher zu wissen“, ver-
grauen Streifen auf meiner Stirn zu der Narbe, die bis
setzte ich mürrisch.
unter den Kragen verläuft. „Wer...“
„Ich dachte es bis zu dieser Nacht.“ Ihr Kinn verhär-
„Race Cargill. Terranischer Geheimdienst.“ tete sich, und mir fuhr durch den Kopf, daß sie geweint
Sie starrte mich an, ihr Mund stand offen wie der hätte, wäre sie wirklich so zart, wie sie wirkte. Dann
eines Kindes. brach es aus ihr hervor: „Kamaina bildet keine Re-
Dann lachte sie. Sie lachte — ich glaubte, sie wäre ligion, es verkörpert nicht einmal eine ehrliche Frei-
hysterisch, und schaute sie konsterniert an. Ihre Augen heitsbewegung! Es liefert einen Vorwand für Schmug-
trafen die meinen, und allmählich begann auch ich zu gel und Rauschgifthandel und jedes andere schmut-
lachen. Sie kicherte hilflos, und ich warf den Kopf zu- zige Geschäft. Ob du mir glaubst oder nicht, als ich
rück und lachte lauthals, bis wir uns aneinanderklam- Shainsa verließ, hielt ich Nebran für die Antwort auf
merten und unter Tränen nach Luft rangen. die Terraner. Jetzt weiß ich, daß es Schlimmeres auf
Dann fuhr sie sich mit der Hand über die tränen- Wolf gibt als das Terranische Imperium. Ich habe von
feuchten Wangen. Rakhal Sensar gehört, und was du auch von ihm den-
ken magst, er ist zu anständig, um sich darein ver-
„Cargill“, fragte sie zögernd, „bringst du mich zu wickeln zu lassen.“
den Terranern, wo...“
„Vielleicht erzählst du mir, was sich eigentlich ab-
„Nein!“ explodierte ich. „Ich kann dich nirgendwo spielt“, schlug ich vor. Sie konnte dem, was ich be-
hinbringen, Mädchen, ich muß Rakhal finden...“ Ich reits wußte, nicht viel hinzufügen, aber der Kreis
brach mitten im Satz ab und sah sie zum erstenmal voll schloß sich um ein weiteres Stück. Auf der Suche
an. Ruhiger sagte ich: „Ich werde dafür sorgen, daß du nach dem Materietransmitter und gleichzeitig nach ei-
geschützt wirst, Kind, wenn es mir möglich ist. Aber nem Schlüssel zu den unheimlichen nonhumanoiden
ich fürchte, du bist vom Regen in die Traufe geraten. Wissenschaften Wolfs war Rakhal in die Hände des
Es gibt kein Haus in Charin, das mich aufnimmt. Ich Spielzeugmachers gefallen. Evarins Worte: „Ihr habt
bin bereits zweimal hinausgeworfen worden.“ Euch mit großer Schlauheit unserer Überwachung ei-
Sie nickte. „Ich weiß nicht, wie sich das Wissen ver- ne Zeitlang entzogen“, ergaben unter diesem Aspekt
breitet, aber es macht in nichtmenschlichen Gegen- einen Sinn. Der Spielzeugmacher, der von Rakhals an-
den seine Runde. Ich glaube, sie sind imstande, Un- titerranischen Umtrieben wußte, war zu der Überzeu-
annehmlichkeiten auf einem menschlichen Gesicht zu gung gelangt, daß Rakhal einen wertvollen Verbünde-
lesen oder sie im Wind zu riechen.“ Sie schwieg und ten abgeben würde, und hatte Schritte unternommen,
stützte ihren Kopf in die Hände. Ihre Locken fielen auf um sich seiner zu versichern.
ihre schmalen Schultern herunter Ich nahm eine ihrer Juli selbst hatte mir einen Hinweis gegeben; Rakhal
Hände in die meine und drehte sie um. Es war eine hatte Rindys Spielsachen zerschlagen. Aus dem Zu-
zierliche Hand mit lackierten Nägeln; aber die Fur- sammenhang gerissen klang es wie die Handlung ei-
chen und die Hornhaut an den Knöcheln erinnerten nes Irrsinnigen, aus der Haß und Rachedurst sprachen.
mich, daß auch sie der harten Einfachheit der Dürr- Nun, nach der Begegnung mit dem Spielzeugmacher,
städte entstammte. Nach einem Augenblick errötete ergab es Sinn; ich würde die Spielsachen eines Kindes
sie und entzog mir ihre Hand. niemals mehr ohne Unruhe erblicken können.
„Woran denkst du, Cargill?“ forschte sie, und zum Vielleicht hatte ich unbewußt die ganze Zeit über
ersten Male lag keine Koketterie in ihrer Stimme. geahnt, daß Rakhal nicht Evarin in die Hände spiel-
37 TERRA

te. Er mochte sich gegen die Terraner gewandt haben, „Und ich kann hier nicht sitzenbleiben und mich
obwohl ich erkannte, daß ich auch daran zu zweifeln noch länger mit dir unterhalten. Ich habe keine Zeit,
begann. um dich...“ Ich brach ab und überlegte; mir war das
Miellyn hatte ihren Bericht beendet und war einge- kleine Raumhafencafe am Rande der Kharsa eingefal-
nickt; ihr Kopf lag auf dem Tisch. Das rötliche Licht len. Unmittelbar gegenüber stand ein Straßenschrein
war stärker geworden, und ich erkannte, daß ich die — oder ein Materietransmitter. Ich erinnerte sie daran.
Dämmerung erwartete, wie ich vor Tagen in Shainsa „Du kennst dich mit der Arbeitsweise der Transmitter
den Sonnenuntergang herbeigesehnt hatte; jeder Nerv aus. In einer oder zwei Sekunden kannst du dort hin-
in mir war zum Zerreißen gespannt. Der dritte Mor- gelangen.“ Sie würde imstande sein, Juli zu warnen,
gen dämmerte herauf, und entweder der Vogel flog, ihre Geschichte Magnusson zu erzählen — aber als
der vor mir auf dem Tisch lag — oder in der Kharsa ich ihr den Vorschlag machte und ihr eine Geheim-
würde sich ein anderer auf Juli stürzen. dienstlosung nannte, die ihr den Weg in das Terrani-
Ich fragte: „Miellyn, ich glaube kaum, daß du ver- sche Hauptquartier öffnen würde, erblaßte sie vor Ent-
suchen möchtest, den anderen Vogel für mich zu steh- setzen. „Alle Sprünge müssen durch den Hauptschrein
len?“ ausgeführt werden.“
Sie hob den Kopf. „Was geht dich Rakhals Frau Ich dachte nach. „Wo könnte sich Evarin jetzt be-
an?“ brauste sie auf, und mir wurde klar, daß sie ei- finden?“
fersüchtig war. „Rakhals Frau ist eine Terranerin — Sie schauderte nervös und murmelte: „Er scheint
liebst du sie?“ überall zu gleicher Zeit zu sein.“
Es war wichtig, ihren Verdacht zu zerstreuen. „Rak- „Unsinn! Er ist nicht allwissend. Du kleine Närrin,
hals Frau ist meine Schwester“, entgegnete ich und er hat nicht einmal mich erkannt, er hielt mich für
sah, wie die Spannung zu einem Teil aus ihren Zügen Rakhal.“ Ich war mir dessen nicht so sicher, aber ich
wich — nicht gänzlich. Eingedenk der Dürrstädtersit- mußte Miellyn Selbstvertrauen einflößen. „Oder führe
ten war ich nicht allzu überrascht, als sie neidisch hin- mich zu dem Hauptschrein. Ich kann Rakhal mit der
zusetzte: „Als ich von deiner Fehde in Shainsa hörte, Suchvorrichtung Evarins auffinden.“ Ich sah die Ab-
nahm ich an, sie sei wegen dieser Frau ausgebrochen.“ lehnung auf ihrem Gesicht und drängte weiter: „Wenn
„Nein“, wiederholte ich. Es war auch um Juli ge- wir auf Evarin treffen, werde ich dir beweisen, daß er
gangen, sicherlich. Ich hatte nicht gewollt, daß sie ih- mit einem Skan in der Kehle durchaus nicht unfehlbar
rer Welt den Rücken kehrte, aber wäre Rakhal Anhän- ist. Und hier“ — ich drückte ihr Evarins Spielzeug in
ger Terras geblieben, dann hätte ich seine Heirat mit die Hand —, „nimm das an dich. Es verursacht mir
Juli akzeptieren können. Gott wußte, daß wir uns wäh- das Gefühl, mein eigenes Todesurteil in der Tasche zu
rend der Jahre in Shainsa nähergestanden hatten als tragen.“
Brüder. Und vor Miellyns sprühenden Augen kam mir
Sie schob es in ihr Gewand. „Dagegen habe ich
plötzlich mein heimlicher Haß, meine geheime Furcht
nichts. Aber —“ Ihre Stimme bebte, und ich stand auf
zu Bewußtsein. Nein, unser Bruch war nicht nur Rak-
und stieß den Tisch zurück. „Gehen wir. Wo liegt der
hals Schuld.
nächste Straßenschrein?“
Er hatte sich nicht unerklärlicherweise gegen Terra
gewandt. Ohne es zu erkennen, hatte ich alles getan, „Nein! Ich wage es nicht.“ „Du mußt es tun.“ Ich
um ihn dazu zu bringen. Und als er gegangen war, hat- sah, daß der Chak sich wieder in der Nähe herum-
te ich auch einen Teil meiner selbst verbannt und ge- drückte und bemerkte kurz: „Es ist sinnlos, wenn wir
glaubt, das Ringen damit beenden zu können, daß ich uns streiten.“ Als sie ihr Gewand geordnet hatte, er-
vorgab, er existierte nicht mehr. Und jetzt wußte ich, schien die Stickerei mit dem Bild Nebrans von neuem
daß ich meine Rache, die ich so lange, gesucht hatte, auf ihrer Brust; ich legte einen Finger darauf und sag-
preisgeben mußte. te: „Sobald das auffällt, werden wir auch hier heraus-
geworfen.“
„Wir haben uns immer noch mit dem Vogel zu be-
fassen“, überlegte ich. „Er bildet den Teil eines Spiels, „Wenn du so viel von Nebran wüßtest wie ich, wür-
in dem alle Karten planlos verteilt sind. Als erstes muß dest du mich nicht drängen, in den Hauptschrein zu-
ich Rakhal finden. Wenn ich den Vogel freiließe und er rückzukehren.“
ihn tötete, würde das immer noch nichts entscheiden.“ Es tat mir leid, sie in Angst zu versetzen. Aber sie
Ich konnte ihn nicht umbringen. Nicht, weil ihn am war nicht Dallisa, und sie konnte nicht in kalter Würde
Leben zu lassen, eine schlimmere Strafe darstellte als zuschauen, wie ihre Welt in Trümmer fiel, sondern sie
der Tod, sondern weil mir plötzlich klargeworden war, mußte sich diejenige erkämpfen, die sie sich wünsch-
daß mit dem Tode Rakhals auch Juli sterben würde. te. Ich erinnerte sie: „Du hast gewählt, was du willst.“
Und tötete ich Rakhal, würde ich zugleich einen Teil Und dann brach die primitive Rücksichtslosigkeit, die
meiner selbst morden. Irgendwie mußten Rakhal und in jedem Manne lebt, in mir durch, und ich umklam-
ich ein Gleichgewicht zwischen unseren beiden Wel- merte ihren Oberarm, bis sie stöhnte, und zischte: „Du
ten schaffen und versuchen, aus ihnen eine neue zu gehst! Hast du vergessen, daß der rasende Kamaina-
errichten. mob dich ohne meine Hilfe in Stücke zerrissen hätte?“
Raubvogel der Sterne 38

Das wirkte. „Komm. Wir wollen noch vor Evarin Jahre hindurch hatte ich dieses Gefühl nicht mehr
dort angelangen.“ erlebt — Tausende von Augen schienen meinen
Rücken zu durchbohren; die glühenden Pupillen der
13. Kapitel Chakkobolde, die metallischen, starrenden Facetten-
augen der Spielzeuge. Die Werkstatt mochte dreißig
Es war heller Tag, als wir auf die Straße heraustra- Meter messen, aber sie erschien mir länger als viele
ten, und das nächtliche Leben Charins hatte dem neu- Meilen. Hier und da murmelte einer der Zwerge einen
en Morgen Platz gemacht. Einige wenige Männer unterwürfigen Gruß, und Miellyn erwiderte ihn huld-
lungerten müde in den Straßen umher, als hätte die voll.
aufsteigende Sonne ihre Energie geraubt. Und stets Sie hatte mich davor gewarnt, mich anders zu be-
spielten die blassen, wollhaarigen Kinder, humanoi- nehmen, als hätte ich jedes Recht, mich hier aufzuhal-
de und nichtmenschliche, ihre geheimnisvollen Spiele ten, und so schlenderte ich hinter Miellyn her, als wäre
auf Bordschwellen und in Rinnsteinen und starrten uns es mir lediglich darum zu tun, in den anschließenden
ohne Neugier und Bosheit an. Raum zu gelangen, aber der kalte Schweiß stand mir
Miellyn zitterte, als sie ihre Füße auf das Steinmu- auf der Stirn, als wir endlich die Tür am anderen Ende
ster des Straßenschreins setzte. „Immer noch ängst- erreichten und sie sich sicher hinter uns schloß.
lich, Miellyn?“ „Ich kenne Evarin. Du nicht. Aber“ „Ich hatte noch nie in meinem Leben solche
— ihr roter Mund verzog sich spöttisch — „wenn Furcht“, gestand das Mädchen.
ich mit meinem großen und tapferen Erdenmenschen
komme...“ „Ruhig. Wir müssen nachher noch einmal durch die
Werkstatt. Wo liegt das Suchgerät?“
„Schluß“, knurrte ich. Sie kicherte. „Du mußt nä-
her an mich heranrücken. Die Transmitter sind nur für Sie berührte das Feld in der Täfelung, das ich be-
eine Person vorgesehen.“ reits kannte. „Ich bin nicht sicher, ob ich es genau ein-
stellen kann. Ich durfte es niemals berühren.“
Ich legte meine Arme um sie. „So?“
„Ja“, flüsterte sie. Ein taumelnder Wirbel schwin- „Wie arbeitet es?“
delerregender Dunkelheit hüllte mich ein. Die Stra- „Es basiert auf einer Abwandlung des Transmitter-
ße verschwand. Nach einem Augenblick festigte sich prinzips — der Beschauer kann überall hinblicken, oh-
der Boden, und wir traten unter einem Deckenfen- ne aber zu springen. Es benutzt einen Aufspürmecha-
ster, durch das die letzten roten Strahlen der sinkenden nismus, der dem der Spielzeuge ähnelt. Wenn Rak-
Sonne fielen, in den Hauptschrein. hals elektrisches Nervenimpulschema registriert wäre
Miellyn wisperte: „Evarin befindet sich nicht hier, — einen Moment, ich weiß, wie wir es anfangen kön-
aber er kann jede Sekunde durchspringen.“ Ich achte- nen.“ Sie zog das Spielzeug aus ihrem Gewand hervor
te nicht auf ihre Worte. und wickelte es aus. „Auf diese Weise sind wir zu-
„Wo liegt dieser Ort genau auf dem Planeten, Miel- gleich in der Lage, festzustellen, wen der Vogel töten
lyn?“ soll.“
„Das weiß nur Evarin selbst. Es gibt keine Türen. Ich warf einen Blick auf das gefiederte Spielzeug,
Wer hinaus oder hinein will, benutzt die Transmitter. das unschuldig auf ihrem Handteller lag. „Angenom-
Die Suchvorrichtung steht auf der anderen Seite. Wir men, es ist auf mich gerichtet?“
müssen die Werkstatt durchqueren.“ „Ich hatte nicht die Absicht, den Knopf zu
Sie zupfte an ihrem mitgenommenen Kleid und fuhr drücken.“ Sie schob die Federn beiseite und enthüll-
sich mit den Fingern durch das windzerwühlte Haar. te einen winzigen Kristall in dem Schädel des Vogels.
„Hast du zufällig einen Kamm? Ich kann jetzt nicht in „Der Gedächtniskristall. Wenn er auf. dein Nervensy-
mein...“ stem abgestimmt ist, wirst du dich selbst sehen. Er-
Ich hatte gewußt, daß sie eitel war, aber diese Frage blickst du Rakhal...“
setzte allem die Krone auf, und ich sagte ihr das. Sie Sie brachte den Kristall mit der Oberfläche des
sah mich an, als wäre ich nicht bei Sinnen, und ver- Schirmes in Berührung. Kleine Linien flackerten und
setzte: „Die Zwerge, mein Freund, sind aufmerksam. tanzten über das Feld; dann schauten wir abrupt aus
Wenn ich als Nebrans Priesterin schmutzig und unge- einem sonderbaren Gesichtswinkel auf den hageren
pflegt durch die Werkstatt gehe, gibt es Ärger.“ Rücken eines. Mannes herunter, der mit einer Leder-
Beschämt suchte ich in meinen Tischen und bot jacke bekleidet war. Langsam drehte er sich um; ich
ihr einen reichlich mitgenommenen Taschenkamm an. erkannte das bekannte Schulterzucken, sah, wie aus
Sie musterte ihn widerwillig — und ich konnte es ihr dem Hinterkopf ein habichtsnasiges Profil wurde und
nicht verargen —, benutzte ihn aber mit gutem Erfolg dieses Profil sich langsam in eine narbige verbrannte
und ordnete anschließend ihr Gewand. Sie setzte die Maske verwandelte, die noch entstellender wirkte als
kleine, sternengekrönte Tiara auf ihre Locken, öffne- meine eigene. Miellyn fragte: „Ist dieser Mann...“
te schließlich die Tür der Werkstatt, und wir schritten „Es ist Rakhal, ja; verschiebe die Einstellung, wenn
hindurch. das. möglich ist. Hole das Fenster oder irgend etwas
39 TERRA

anderes heran. Charin ist eine große Stadt. Wenn wir Wir sprangen wieder, und Dunkelheit bebte um uns;
irgendein Wahrzeichen erkennen könnten...“ ich blickte hinaus auf eine unbekannte Straße, die un-
Rakhal sprach zu jemand, der außerhalb des ter schwarzer Nacht und staubverfinsterten Sternen
Schirmbereiches stand. Abrupt rief Miellyn: „Da!“ lag. Sie schluchzte: „Evarin jagt uns über den ganzen
Der Sucher hatte ein Fenster eingefangen; ich gewahr- Planeten, er kann die Kontrollen durch Gedankenkraft
te eine hohe Säule und zwei oder drei Pfosten, die bedienen. Psychokinetik — ich beherrsche sie ein we-
den Eindruck einer Brücke hervorriefen. Ich bemerk- nig, aber ich habe es nie gewagt — oh, halte dich!“
te: „Es ist die Brücke des Sommerschnees. Schalte das Dann begann eines der unglaublichsten Duelle, die
Gerät ab; wir können ihn auffinden.“ Ich wandte mich je ausgefochten worden sind. Miellyn machte eine
von der Täfelung ab, als Miellyn einen unterdrückten kaum merkliche Bewegung, und wir fielen, blind und
Schrei ausstieß. „Sieh doch!“ benommen durch die Schwärze; mitten in der Leere
Rakhal hatte der Spürvorrichtung den Rücken zu- verrenkte eine neue Richtung unsere Glieder, und wir
gedreht, und zum erstenmal konnten wir erkennen, wurden an einen anderen Ort geschleudert und sahen
mit wem er sprach. Eine gekrümmte und katzenhafte eine unterschiedliche Straße vor uns. Einen Sekunden-
Schulter drehte sich. Ein krummer Nacken, ein arro- bruchteil lang standen wir in der Kharsa; einen Au-
ganter Kopf, der nicht ganz menschlich wirkte. „Eva- genblick später strahlte blendende Sonne über roten
rin!“ entfuhr es mir. „Er weiß, daß ich nicht Rakhal Farnen. Wir schossen durch die salzige Luft Shainsas,
bin. Wahrscheinlich war er sich von Anfang an dar- erhaschten einen Blick auf die Blumen in einer ardcar-
über klar. Komm, Mädchen, wir müssen hier, heraus!“ ranischen Straße, Mondlicht, Mittag, rotes Zwielicht
Diesmal gab es keine Wahrung der Normalität, als flackerte und verging, raste mit dem schwindelerre-
wir durch die Werkstatt hasteten; Finger fielen von genden Wirbel des Hyperraumes vorbei. Dann erkann-
halbvollendeten Spielzeugen, goldene Augen verfolg- te ich plötzlich zum zweitenmal die Brücke; für einen
ten uns mißtrauisch. Wir schlugen die Werkstattür hin- Moment waren wir — aus Versehen oder durch einen
ter uns zu, und ich nahm mir die Zeit, einen schweren Fehler — wieder in Charin gelandet.
Diwan dagegenzuschieben und sie auf diese Weise zu Die Schwärze schickte sich an, uns wieder ein-
versperren. zuhüllen, aber meine Reflexe sind schnell, und ich
Miellyn starrte mich an. „Die Zwerge tun mir nichts machte einen raschen, taumelnden Schritt vorwärts.
zuleide“, begann sie. „Ich bin sakrosankt.“ Wir stolperten und fielen ineinander verkrampft auf
die Steine der Brücke des Sommerschnees. Zerschun-
Ich war dessen nicht so sicher. Ich hatte das Ge-
den und erschöpft — und dort, wohin wir wollten.
fühl, daß die letzten Stunden Miellyns Unverletzlich-
keit widerlegt hatten, von dem Augenblick an, in dem Ich half Miellyn auf. In ihren Augen stand der
ich sie gefesselt und hypnotisiert unter dem lauernden Schmerz. Der Boden schien unter uns zu beben und
Schrecken erblickt hatte. Aber ich sprach meine Ge- zu schwanken, während wir über die Brücke flehen.
danken nicht aus. Auf der anderen Seite blickte ich zu der Säule auf.
Von meinem Gesichtswinkel aus geschätzt, konnten
Miellyn stand bereits in der Nische, in der der Krö-
wir uns nicht weiter als dreißig Meter von dem Fen-
tengott kauerte. „Unmittelbar hinter der Brücke des
ster entfernt befinden, das wir durch das Spürgerät ent-
Sommerschnees liegt ein Straßenschrein. Wir können
deckt hatten. Eine Weinstube, ein Laden, in dem Sei-
dorthin springen...“ Abrupt erstarrte sie in meinen Ar-
denstoffe verkauft wurden, und ein einzelnes kleines
men, und ein konvulsivischer Schauer überlief sie.
Privathaus standen in der Straße. Ich näherte mich der
„Evarin! Halte mich, er springt herein! Schnell!“
Tür und klopfte.
Der Raum wirbelte um uns, und dann...
Stille. Ich pochte wieder und hatte noch Zeit, mich
Läßt sich Sofortigkeit in Bruchteile zerlegen? Es zu fragen, ob wir uns einem ahnungslosen Fremden
scheint keinen Sinn zu ergeben, aber genau das war es, gegenübersehen und was wir ihm sagen würden, bevor
was sich abspielte. Alles, was geschah, ereignete sich ich die schrille Stimme eines Kindes und ein tiefes Or-
in weniger als einer Sekunde. Wir landeten im Innern gan vernahm, das sie beruhigte, und die Tür sich einen
des Straßenschreins, ich gewahrte die Säule und die Spalt weit öffnete, um ein narbiges Gesicht zu enthül-
Brücke und die aufgehende Sonne, dann drehte sich len.
mein Inneres, ein Strom eisiger Luft umpfiff uns, und
„Ich dachte mir, daß du es sein würdest, Cargill. Du
wir schauten auf die Polarberge hinaus, die in ihrem
hast länger gebraucht, als ich dachte, um hierherzuge-
strahlenden Schimmer ewigen Sonnenlichtes lagen.
langen. Komm herein“, begrüßte mich Rakhal.
Miellyn klammerte sich an mich. „Bete! Bete zu
den Göttern Terras, wenn Terra Götter kennt!“ 14. Kapitel
Ich wußte nicht mehr, ob ich Miellyn festhielt oder
umgekehrt. Sie mußte wissen, was sie tat; ich verstand Er hatte sich in sechs Jahren nicht wesentlich ver-
die Arbeitsweise der Transmitter nicht, und mir graute ändert, mit Ausnahme der häßlichen roten Narben,
bei dem Gedanken, in die schwarze Hölle zu stürzen, die Mund, Kinn und Nasenansatz verunstalteten. Sei-
die wir durchquerten. ne Züge wirkten schlimmer als die meinen. Für ihn
Raubvogel der Sterne 40

hatten die Chirurgen des Terranischen Geheimdienstes während sie. darum kämpfte, das widersetzliche Mäd-
nicht ihr Bestes getan. Sein Mund, dachte ich flüch- chen festzuhalten, und keuchte: „Tragt es zwischen
tig, mußte schmerzen, wenn er ihn zu einem Lachen euch aus — ohne daß das Kind zusieht!“ Durch die
verzog, wie er es jetzt tat. Seine buschigen, von Grau offene Tür gewahrte ich kurz ein Bett, Kinderkleider
durchzogenen Augenbrauen hoben sich, als er Miel- an einem Haken und einen Stuhl, ehe Miellyn die Tür
lyn sah; aber er trat zurück, um uns einzulassen, und zuwarf, und ich hörte, wie ein Riegel vorgeschoben
schloß die Tür hinter uns. wurde. Hinter der geschlossenen Tür brach Rindy in
Der Raum war kahl und vermittelte nicht den Ein- zorniges Weinen aus, aber ich lehnte mich mit dem
druck, als würde er oft benutzt. Der Boden bestand Rücken dagegen.
aus unebenen Steinen; ein einziger Fellteppich lag vor „Sie hat recht. Wir werden es zwischen uns beiden
einer Kohlenpfanne. Davor saß ein kleines Mädchen, austragen. Was hast du dem Kind angetan?“
das aus einem großen, doppelhenkligen Krug trank. Es „Wenn du glaubst...“ Rakhal studierte mich eine
hob den Kopf, kletterte dann auf die Füße und wich an Minute lang, dann senkte er die Hände und begann zu
die Wand zurück, uns mit weiten Augen beobachtend. lachen.
Es besaß rötliches Haar, das über der Stirn in gera- „Du bist einfältig wie stets, Cargill. Du erkennst im-
der Front abgeschnitten war, und trug ein rotes Pelz- mer noch nicht — du Narr, ich wußte, daß Juli gera-
kleidchen, das fast der Farbe seines Haares glich. Das dewegs zu dir laufen würde, wenn sie verängstigt ge-
Mädchen mochte fünf Jahre alt sein. Sein rundes, blas- nug war. Ich wußte, daß dich das aus deinem Schlupf-
ses Gesicht und die tiefliegenden grauen Augen, die winkel treiben würde. Du Feigling! Sechs Jahre hast
denen Julis glichen, betrachteten mich ohne Überra- du dich in der terranischen Zone versteckt. Hättest du
schung; es wußte offensichtlich, wer ich war. Hatte den Mut besessen, mich zu stellen, dann hätten wir der
Juli ihm von mir erzählt? größten Sache auf Wolf nachjagen — und sie gemein-
„Rindy“, befahl Rakhal ruhig, ohne die Augen von sam erobern können, statt Jahre mit Verfolgung und
mir zu wenden, „gehe ins Nebenzimmer.“ Spionage und Ausweichen zu vergeuden! Und jetzt,
Rindy bewegte sich nicht und sah mich immer noch wenn ich dich endlich aus deinem Versteck herausha-
an. Dann bewegte sie sich zu Miellyn hinüber und mu- be, willst du wieder zurücklaufen!“
sterte eingehend das Stickmuster auf ihrer Brust. Es „Erledige Evarins schmutzige Arbeit allein“, schrie
war sehr still, bis Rakhal mit sanfter Stimme hinzu- ich unbeherrscht.
setzte: „Trägst du immer noch einen Skan, Race?“ Rakhal fluchte. „Evarin! Glaubst du wirklich... Ich
Ich schüttelte den Kopf. „Es gibt ein altes Sprich- hätte mir denken können, daß er auch zu dir kommen
wort, Rakhal, das besagt: Blut ist dicker als Wasser. würde. Und das Mädchen — du hast also fertigge-
Rindy ist Julis Tochter, und ich töte ihren Vater nicht bracht, alles zu zerstören, was ich hier aufgebaut ha-
unter ihren Augen.“ Mein Zorn übermannte mich, und be!“ Plötzlich und so schnell, daß mein Auge kaum
ich schrie: „Zur Hölle mit deiner verdammten Blutfeh- der Bewegung folgen konnte, riß er seinen Skan her-
de und dem Krötengott und allem anderen!“ aus und kam auf mich zu. „Weg von der Tür!“
Rakhal versetzte rauh: „Rindy, ich hatte dir gesagt, Ich sagte sehr leise: „Vorher mußt du mich töten,
du solltest hinausgehen.“ Rakhal, und ich kämpfe nicht gegen dich. Wir wer-
„Bleibe, Rindy.“ Ich machte einen Schritt auf das den unsere Rechnung begleichen — aber wie Erden-
kleine Mädchen zu und behielt ein wachsames Auge menschen.“ „Ich hätte wissen sollen, daß auf dich kein
auf Rakhal gerichtet. „Ich weiß nicht, was du vorhast, Verlaß war“, stieß er hervor. „Zieh deinen Skan, du
aber es ist nichts für ein Kind, um darin verwickelt Feigling!“
zu werden. Tue, was dir gefällt. Ich stelle mich dir je- „Nein, Rakhal.“ Ich blieb stehen und trotzte ihm.
derzeit. Aber ich werde Rindy von hier fortbringen. Ich hatte Dürrstädter in einer Shegriwette ausmanö-
Sie gehört zu Juli, und dorthin kehrt sie zurück, und vriert; ich kannte Rakhal, und ich wußte, daß er keinen
ich werde dich töten, wenn du mich zu hindern ver- unbewaffneten Mann erstechen würde. „Ich habe mei-
suchst.“ Ich streckte die Arme aus und wandte mich nen Skan weggeworfen, ehe ich hereinkam. Ich werde
an das kleine Mädchen: „Es ist vorüber, Rindy, was er nicht kämpfen.“
dir auch angetan hat. Deine Mutter hat mich geschickt, Er stieß zu. Selbst ich konnte erkennen, daß der
um dich zu finden. Möchtest du nicht zu deiner Mut- Hieb eine Finte war — aber noch während ich mir
ter?“ befahl, standzuhalten, warf mich der reine, unkontrol-
Rakhal machte eine drohende Bewegung und warn- lierbare Instinkt auf ihn zu, ließ mich sein Handgelenk
te: „Ich würde nicht —“ packen. Unter der Berührung begann Rakhal zu toben,
Miellyn warf sich zwischen uns und hob das Kind und ich mußte mich notgedrungen gegen ihn wehren.
auf ihre Arme. Rindy begann sich zu sträuben; sie Miellyn riß die Tür auf und kreischte.
schlug um sich und wimmerte, aber Miellyn legte zwei Seide raschelte, und dann stürzte sich das befreite
schnelle Schritte zurück und riß eine Innentür auf. Spielzeug, ein kleiner, summender, schwirrender Hor-
Rakhal setzte den Fuß vor; sie fuhr zu ihm herum, ror, auf Rakhals Augen. Mir blieb nicht einmal Zeit,
41 TERRA

ihn zu warnen. Ich schlug ihm mit aller Macht in den Miellyn stand mit geweiteten Augen in der Tür und
Magen. Er klappte zusammen und fiel aus der Bahn hielt die Hand auf den Mund gepreßt. Ich unterdrückte
des herunterschießenden Spielzeuges. Es schwirrte den Impuls, sie zu packen und zu schütteln. Schließ-
enttäuscht, schwebte. lich hatte sie, wie sie glaubte, gesehen, daß Rakhal
Er krümmte sich schmerzlich, zog die Kaie an, fuhr versuchte, einen Unbewaffneten zu töten, und zuletzt
in seinen Kittel, während ich mich in blindem Zorn hatte alles ein gutes Ende genommen.
Miellyn zuwandte — und innehielt: sie hatte aus Ver- Sie. brachte mit schwankender Stimme hervor: „Du
zweiflung gehandelt, in dem Instinkt, den Kampf zu läufst mit einem Messer in den Rippen umher!“
entscheiden. Rakhal keuchte heiser: „Ich wollte ihn
Rakhal fuhr herum und riß den Skan mit einem
nicht anwenden... ehrlich kämpfen...“ und öffnete die
schnellen Ruck heraus — er hing lediglich in einer
geschlossene Faust. Plötzlich jagte ein neuer summen-
Falte des rauhen Tuches fest. Er schob den Kittel
der Schrecken durch den Raum, und er senkte sich auf
zur Seite und besah sich die Wunde. „Nicht tiefer als
mich herunter. Im Bruchteil einer Sekunde begriff ich:
zwei Zentimeter, den Göttern sei Dank“, murmelte er,
Evarin hatte mit Rakhal die gleiche Abmachung ge-
und ärgerlich, in Selbstverteidigung: „Du bist selbst
troffen wie mit mir.
schuld, du verdammter Narr. Ich versuchte das Mes-
Ich warf mich zu Boden und überschlug mich. Hin- ser wegzudrehen, als du mich ansprangst.“
ter mir erscholl der langgezogene Schreckensschrei ei-
nes Kindes: „Papa!“, und abrupt erschlafften die Vö- „Ich habe mich beim Essen schon schlimmer ge-
gel mitten in der Luft. Sie fielen leblos zu Boden und schnitten“, versetzte ich rauh.
blieben zitternd liegen. Rindy stürmte wie ein Wirbel- Rakhal wandte sich ab und hob Rindy auf, die ge-
wind durch den Raum und packte mit jeder Hand eines räuschvoll schluchzte. Sie wühlte ihren Kopf in seine
der entsetzlichen, heimtückischen Spielzeuge. Schulterbeuge, und ich verstand ihre erstickten Worte:
„Rindy!“ brüllte ich. „Nicht!“ „Die anderen Spielzeuge... taten dir weh... als ich wü-
Sie war bebend stehengeblieben, Tränen rannen tend auf dich war...“ Sie rieb sich schluchzend die ver-
über ihre runden Wangen, und mit jeder Hand um- schmierten Wangen mit den Fäusten. „Ich... ich war
klammerte sie einen der Vögel. Dunkle Adern traten nicht so wütend auf dich, ich war auf niemanden so
wie Stricke an ihren Schläfen hervor. „Zerbrich sie, wütend... nicht einmal auf... ihn.“
Papa“, flehte sie, und ihre Stimme war nur ein Hauch, Rakhal legte seine Hand auf das wollige Haar sei-
„zerbrich sie schnell, ich kann sie... nicht halten!“ ner Tochter und erklärte über ihr Köpfchen hinweg:
Rakhal taumelte wie ein Betrunkener auf die Fü- „Die Spielzeuge aktivieren den unbewußten Groll ei-
ße, entriß ihr eines der Spielzeuge und zertrat es un- nes Kindes gegen seine Eltern — soviel habe ich fest-
ter seinem Absatz. Es schrillte und starb. Er packte gestellt. Das bedeutet zugleich, daß ein Kind sie weni-
das zweite, und es kreischte wie ein lebendiger Vo- ge Sekunden lang kontrollieren kann. Kein Erwachse-
gel, als sein Fuß die winzigen Federn zerquetschte. Er ner vermag das.“
stampfte darauf, drehte sich um und holte angstvoll „Juli behauptete, du hättest Rindy bedroht“, warf
Atem, immer noch die Hände auf die Stelle pressend, ich ein.
wo ich ihn getroffen hatte. Er machte eine gebieteri-
sche Bewegung. Er vermochte nicht zu sprechen, aber Er lachte und stellte das Kind auf den Boden. „Was
ich verstand ihn. Ohne auf den brennenden Schmerz in hätte ich sonst tun können, das Juli genügend veräng-
meiner Seite zu achten, richtete ich mich auf und zer- stigte, um zu dir zu kommen? Juli ist stolz — fast so
trat die Überreste zu einer pulvrigen Masse. Rakhal stolz wie du, du halsstarriger Sohn des Affen.“ Die Be-
schaffte es endlich, sich aufzurichten. Sein Gesicht leidigung traf mich diesmal nicht. „Komm, setzen wir
war so bleich, daß die Narben wie frische Wunden her- uns und beschließen, was wir tun wollen.“ Er blick-
vortraten. te Miellyn abwesend an und fragte: „Ihr müßt Dalli-
sas Schwester sein. Schließen Eure Anlagen das Ta-
„Das war ein... hinterhältiger Schlag, Race, aber...
lent ein, Kaffee zu kochen?“
ich glaube, ich weiß, weshalb du es getan hast.“ Er
brach ab und atmete eine Minute lang. Dann endete Es erwies sich, daß das nicht der Fall war, aber Rin-
er zögernd: „Du hast mir das Leben gerettet. Ich ver- dy half ihr, und während die beiden sich nicht im Zim-
mute, du weißt, was das heißt. Hast du es wissentlich mer befanden, erläuterte Rakhal kurz das Geschehene.
getan?“ „Rindy beherrscht die Anfangsgründe der ESP1 . Ich
Ich nickte. Bewußt ausgeführt bedeutete es das En- habe ihre Begabung nie besessen, aber ich konnte ihr
de der Blutfehde. Welches Unrecht wir uns auch zuvor einiges über die Anwendung beibringen. Ich stieß be-
zugefügt hatten, diese Tat schaffte es für immer aus reits unmittelbar nach der Erledigung der Liss auf Eva-
der Welt. rins Spuren. Ich hätte eher Erfolg gehabt, wenn du
1 ESP — Extra-Sensory Perception = Außersinnliche Wahrnehmung; schließt Clairvoyance (Hellsehen), Telepathie (Gedankenüber-

tragung), Telekinese (Bewegung von Materie durch Gedankenkraft) und Teleportation (Versetzung des eigenen Körpers an andere Orte
mittels Gedankenkraft) ein. Auch als Psychokinetik (Psi) bezeichnet. Systematische Forschungen auf diesem Gebiet werden seit Jahren
von Prof. J. B. Rhine in den USA betrieben. — Anm. d. Übers.
Raubvogel der Sterne 42

mich unterstützt hättest, aber ich konnte nichts unter- sicherste für mich. Ich werde ein Visigespräch mit Ma-
nehmen, solange bekannt war, daß ich für Terra ar- gnusson führen und dafür sorgen, daß er Soldaten aus-
beitete. Lange Zeit hindurch jagte ich einem Phantom schickt, um die Straßenschreine zu bewahren. Evarin
nach, aber als Rindy groß genug wurde, um durch die könnte versuchen, durch einen von ihnen zu entkom-
Kristalle Nebrans zu blicken, machte ich Fortschritte. men.”
Ich wollte Juli nichts davon erzählen. Sie ist stets ei- Ich schüttelte den Kopf. „Terra besitzt auf ganz
ne Fremde in den Dürrstädten gewesen...“ Er machte Wolf nicht genug Männer, um allein die Straßen-
eine Pause; dann fügte er in ehrlicher Selbsteinschät- schreine in Charin unter Bewachung zu stellen. Und
zung hinzu: „Seit ich den Geheimdienst verlassen hat- ich kann nicht mit Miellyn zurückkehren.“ Ich berich-
te, war ich dort selbst ein Fremder.“ tete, und Rakhal spitzte die Lippen und pfiff leise, als
Ich fragte: „Was ereignete sich mit Dallisa?“ ich den Kampf in den Transmittern beschrieb.
„Daliisa und Miellyn sind Zwillinge, und Zwillinge „Du hast Glück, Cargill. Ich bin keinem jemals na-
stehen gelegentlich in ESP-Verbindung. Ich versuch- he genug gekommen, um auch nur zu ahnen, wie sie
te Dallisa zu gewinnen, den Versuch zu unternehmen, funktionieren. Also müssen wir uns mit Gewalt einen
mehr über den Aufenthaltsort Miellyns zu erfahren. Weg bahnen. Schließlich haben wir uns schon oft ge-
Dallisa wollte es nicht riskieren. Kyral sah mich mit nug durchgekämpft. Wir werden Evarin in seinem Ver-
Dallisa und glaubte, es wäre Miellyn — das hetzte steck überraschen. Wenn Rindy uns begleitet, brau-
ihn natürlich auf mich.“ Er setzte nüchtern hinzu: „Ich chen wir uns keine Sorgen zu machen.“
mußte Shainsa verlassen. Ich fürchtete Kyrals Haß. Ju- Ich war bereit, ihm das Kommando zu überlassen,
li konnte sich selbst erhalten, aber ohne Rindy war ich aber ich protestierte: „Du willst ein Kind dorthin mit-
gelähmt, und ich wußte, erwähnte ich ein Wort, dann nehmen?“
würde Juli mich verlassen und Rindy in die terranische „Was kann ich sonst tun?“ wollte Rakhal wissen.
Zone mitnehmen — und ich war so gut wie tot.“ „Rindy ist in der Lage, die Spielzeuge zu kontrollie-
Während er redete, begann ich zu erkennen, ein wie ren, und weder du noch ich vermögen das, falls Evarin
engmaschiges Netz Evarin und die Untergrundbewe- sein ganzes Arsenal gegen uns ansetzen sollte.“ Er rief
gung Nebrans über den Planeten gespannt hatten. Ich Rindy zu sich und redete leise auf sie ein. Sie blickte
unterbrach ihn: „Evarin war heute bei dir. Weshalb?“ von ihrem Vater auf mich und wieder zurück, dann lä-
chelte sie und gab mir die Hand.
Rakhal lachte freudlos. „Wir sollten gegenseitig da-
Bevor wir uns auf die Straße wagten, warf Rakhal
für sorgen, daß der andere von der Bildfläche ver-
einen düsteren Blick auf Miellyns Gewand und die
schwand. Damit wäre er uns beide los. Er möchte Wolf
Stickerei darauf. Er bemerkte: „Damit fallt Ihr in Cha-
völlig in die Hände der Nonhumanoiden spielen. Aber
rin auf wie ein Schneefall in Shainsa. Ihr könntet an-
ich kann nicht dabeisitzen und untätig zusehen.“
gepöbelt werden. Wollt Ihr sie nicht lieber ablegen,
Ich fragte Rakhal offen: „Arbeitest du für Terra? ehe wir uns ins Freie begeben?“
Oder für die Dürrstädter? Oder für irgendeine der an- „Unmöglich“, wandte Miellyn ein, „sie bilden die
titerranischen Bewegungen?“ Schlüssel für die Transmitter.“
„Ich arbeite für mich selbst“, versetzte Rakhal mit Rakhal musterte die konventinalisierten Symbole
einem Schulterzucken. „Ich halte nicht viel von dem neugierig und spekulativ, äußerte jedoch lediglich:
Terranischen Imperium, aber ein Planet kann nicht ge- „Dann bedeckt sie zumindest auf der Straße. Rindy,
gen eine ganze Galaxis kämpfen. Mein Ziel ist le- kannst du ihr helfen, etwas zu finden, was sie über das
diglich, den Dürrstädtern und dem Rest Wolfs eine Kleid werfen kann?“
Stimme bei ihrer eigenen Regierung zu verschaffen. Auf Miellyns Vorschlag legten wir mehrere Blocks
Jeder Planet, der einen wesentlichen Beitrag zur ga- zu einem anderen Straßenschrein als dem zurück,
laktischen Wissenschaft liefert, wird nach den Geset- durch den wir gekommen waren. Als wir ihn erreicht
zen des Reiches in das Commonwealth aufgenom- hatten, mahnte Miellyn: „Haltet euch eng beisammen.
men. Entdeckt ein Dürrstädter etwas so Wertvolles wie Ich bin nicht sicher, daß wir alle auf einmal springen
einen Materietransmitter, dann erhält Wolf den Sta- können; wir werden es versuchen müssen.“
tus eines Dominions. Evarin und seine Verschworenen Rakhal setzte Rindy auf seine Schultern. Miellyn
wollen ihn geheimhalten, also muß er ihnen entrissen warf den Umhang ab, unter dem sie das Muster der
werden. Und gelingt mir das, erhalte ich die ausgesetz- Stickerei verborgen hatte, und wir drängten uns zu-
te Prämie und außerdem einen offiziellen Posten.“ sammen. Die Straße schwankte und verschwand, und
Nach kurzem Überlegen sprach er weiter: ich fühlte das vertraute Wirbeln der Schwärze, ehe
„Miellyn kann dich durch die Transmitter leiten. die Welt sich wieder aufrichtete. Rindy wimmerte und
Kehre in den Hauptschrein zurück und versichere Eva- fuhr sich mit ihren Fäustchen in das verschmierte Ge-
rin, Race Cargill wäre tot. In der Handelsstadt hält sicht. „Papa, Papa, meine Nase blutet!“
man mich für Race Cargill, und ich kann nach Belie- Miellyn bückte sich hastig und wischte das Blut von
ben aus- und eingehen — tut mir leid, wenn ich dir der Stupsnase. Rakhal machte eine ungeduldige Be-
Unannehmlichkeiten verursacht hatte, aber es war das wegung.
43 TERRA

„Die Werkstätte. Zertrümmert alles, was ihr seht. dichter, schwarzer Staub quollen. Miellyn brachte be-
Rindy, wenn uns irgend etwas angreift, hältst du es täubt hervor: „Das war also seine Absicht.“
auf. Und“ — er ließ sich auf die Knie nieder und nahm „Vernichtet! Alles vernichtet!“ wütete Rakhal. „Die
das kleine Gesicht in beide Hände — „chiva, vergiß Werkstätte, die Technik der Spielwaren, der Materie-
nicht, es sind keine Spielsachen, wie hell sie auch fun- transmitter — zerstört in dem Augenblick, in dem wir
keln mögen.“ sie gefunden haben.“ Er schlug mit der Faust in den
Ihre großen grauen Augen schlossen sich, und sie Teller seiner anderen Hand. „Unsere letzte Chance ist
nickte. dahin!“
Wir rissen die Tür der Trollwerkstätte mit einem „Wir sollten froh sein, daß wir mit dem Leben da-
Schrei auf. Das Klingen der Märchenambosse brach vongekommen sind“, meinte Miellyn ruhig. „Wo kön-
in tausend Dissonanzen ab, als ich eine Werkbank um- nen wir uns befinden?“
stieß und die halbfertigen Spielzeuge auf dem Boden Ich blickte den Abhang hinunter und verharrte er-
zersprangen. staunt. Unter uns breitete sich die Kharsa aus, über-
Die Zwerge wichen entsetzt vor unserem Ansturm. ragt von dem weißen Gebäude des Hauptquartiers, von
Ich zerschlug Werkzeuge, Filigranarbeiten und Edel- dem mächtigen Raumhafen. „Wir sind zu Hause“, rief
steine, warf Glas gegen die Wände, griff nach Häm- ich. „Rakhal, du kannst deinen Frieden mit den Ter-
mern und zerschmetterte Kristalle. Eine winzige Pup- ranern schließen — und mit Juli. Und du, Miellyn...“
pe, wie eine Frau geformt, huschte auf mich zu. Ich Vor den anderen konnte ich nicht sagen, was ich dach-
setzte meinen Fuß auf sie und trat das Leben aus ihr. te, aber ich legte meine Hand auf ihre Schulter. Sie
Sie schrie gleich einem lebenden Wesen, als sie aus- lächelte mich unsicher an, mit einer Spur ihres alten
einanderbrach. Ihre blauen Augen rollten aus ihrem Mutwillens. „So kann ich nicht in die terranische Zo-
Kopf, blieben auf dem Boden liegen und beobachte- ne gehen. Hast du deinen Kamm noch? Rakhal, leihe
ten mich; ich zerstampfte die Juwelen unter dem Ab- mir deinen Kittel, mein Gewand ist zerrissen.“
satz. Ich packte einen Stuhl und schleuderte ihn in Ich gab ihr den Kamm, und dann fiel mir plötzlich
einen Glasschrank mit Spielwaren. Eine berserkerhaf- etwas an den Symbolen auf, die auf ihrer Brust in das
te Raserei hatte mich ergriffen; ich war trunken von Kleid eingestickt waren. Zuvor hatte ich nur das kon-
der Verheerung, die wir anrichteten, als ich Miellyns ventinalisierte Bild des Krötengottes bemerkt; jetzt —
Warnungsruf vernahm und mich umwandte, um Eva-
rin im Eingang zu erblicken. Seine grünen Katzenau- „Rakhal“, stieß ich hervor, „sieh dir die Symbole
gen loderten vor Wut; dann hob er beide Hände in am Rande der Stickerei an! Du kannst die alte non-
einer plötzlichen, sardonischen Geste, drehte sich um humanoide Bildschrift lesen. Miellyn erwähnte, sie
und auf den Transmitter zu. „Rindy“, keuchte Rakhal, stellte den Schlüssel zu den Transmittern dar, und ich
„kannst du den Transmitter blockieren?“ Statt dessen möchte wetten, daß die Formel hier für jeden sicht-
kreischte Rindy: „Wir müssen hinaus! Das Dach stürzt bar steht! Zumindest für jeden, der imstande ist, sie
ein! Das Haus fällt über uns zusammen!“ zu entziffern. Ich vermag es nicht, aber zweifelsoh-
ne trägt jeder Krötengott auf ganz Wolf die Gleichun-
Ich schaute in die Höhe, erstarrte vor Schrecken.
gen des Materietransmitters eingestickt oder eingegra-
Ein weiter Riß öffnete sich, die durchsichtige Decke
ben. Rakhal, es ergibt einen Sinn. Um etwas zu ver-
brach, und durch die berstenden, transluzenten Wän-
bergen, bieten sich zwei Möglichkeiten an. Entweder
de strömte Tageslicht herein. Rakhal ergriff Rindy,
man schließt es von aller Einsichtnahme ab, oder man
schützte sie mit Kopf und Schultern vor den fallenden
versteckt es in aller Öffentlichkeit. Wer gibt sich je die
Trümmern: ich riß Miellyn mit mir, und wir stürzten
Mühe, einen Krötengott näher zu betrachten? Sie exi-
auf den Spalt zu, der sich an der Wand gebildet hatte.
stieren zu Millionen auf Wolf.“
Wir hatten uns kaum hindurchgedrängt, als das Dach
sich nach innen bog, die Mauern zusammenbrachen Er beugte sich über das Gewand, und als er sich auf-
und wir uns auf einem grasbestandenen Hügel wieder- richtete, hatte sich sein Gesicht gerötet. „Bei Sharra,
fanden und entsetzt nach unten starrten, wo der Boden ich glaube, du hast recht, Race“, rief er erschüttert aus.
Stück um Stück einstürzte. Miellyn schrie heiser auf: „Es kann Jahre dauern, bis die Symbole entziffert
„Lauft! Lauft — schnell!“ Ich begriff nicht, aber ich sind, aber es laßt sich durchführen. Ich werde es ver-
rannte. Miellyn lief an meiner Seite. Rakhal, der Rin- suchen oder darüber sterben!“ Sein narbiges Gesicht
dy trug, stolperte hinterher. wirkte fast anziehend im Überschwang seiner Freude,
Dann stieß mich die Druckwelle einer Explosion zu und ich lachte.
Boden und schleuderte Miellyn auf mich. Rakhal fiel „Wenn Juli genügend von dir übrigläßt, nachdem
auf die Knie, und Rindy weinte laut. Als ich wieder sie erfahren hat, welches Spiel du mit ihr getrieben
klar zu sehen vermochte, erhob ich mich und wandte hast. Rindy ist inzwischen auf dem Gras eingeschla-
mich um. fen. Die arme Kleine — wir bringen sie am besten jetzt
Von Evarins Schlupfwinkel und dem Hauptschrein zu ihrer Mutter.“
Nebrans war nichts übriggeblieben außer einer riesi- „Du hast recht.“ Rakhal hob sie auf seine Arme. Ich
gen, gähnenden Höhle, aus der immer noch Rauch und beobachtete ihn mit einem seltsamen Gefühl, das ich
Raubvogel der Sterne 44

nicht zu erklären vermochte. Es schien eine Änderung einer Weile sagte Rakhal leise: „Wie früher!“
anzukündigen, entweder in Rakhal oder in mir. Es ist
nicht schwierig, sich die eigene Schwester mit Kin- Ich wußte, es war nicht wie früher. Auch er würde es
dern vorzustellen, aber in dem Anblick Rakhals, der erkennen, sobald seine Begeisterung sich gelegt hat-
das kleine Mädchen trug und es sorgsam in eine Fal- te. Ich war meinem Abenteuerdurst entwachsen, und
te seines Umhanges wickelte, um es vor dem schar- ich hegte das Gefühl, daß dies Rakhals letztes Erleb-
fen Wind zu schützen, lag eine sonderbare Ungereimt- nis sein würde. Es würde ihn Jahre hindurch beanspru-
heit. Miellyn hinkte in ihren dünnen Sandalen, und sie chen, wie er vermutet hatte, die Gleichungen für den
schauderte. Ich forschte: „Kalt?“ Transmitter auszuarbeiten. Und ich ahnte, daß wieder
ein Schreibtisch auf mich wartete.
„Nein, aber ich glaube nicht an Evarins Tod. Ich
fürchte, er ist entkommen...“ Aber ich war mir jetzt sicher, daß ich Wolf niemals
Eine Minute lang verdüsterte der Gedanke den verlassen würde. Meine eigene geliebte Sonne ging
Glanz des Morgens. Dann zuckte ich die Schultern. am Himmel auf. Meine Schwester wartete auf mich,
„Wahrscheinlich liegt er in der Höhle begraben“, und ich hatte ihr das Kind zurückgegeben. Mein be-
gab ich zur Antwort, aber ich wußte, daß wir nie si- ster Freund schritt an meiner Seite. Was konnte ein
cher sein würden. Wir gingen nebeneinander, ich hatte Mann noch mehr verlangen? Ich sah Miellyn an und
den Arm um das erschöpfte Mädchen gelegt, und nach lächelte...

ENDE

„TERRA“ - Utopische Romane Science Fiction - erscheint wöchentlich im Moewig-Verlag München 2, Türken-
straße 24 Postscheckkonto München 13968 - Erhältlich bei allen Zeltschriftenhandlungen. Preis je Heft 60
Pfennig Gesamtherstellung: Buchdruckerei A. Reiff & Cie.. Offenburg (Baden) — Für die Herausgabe und Aus-
lieferung In Österreich verantwortlich: Farago & Co.. Baden bei Wien.

Anzeigenverwaltung des Moewig-Verlages: Mannheim R 3, 14 Zur Zelt Ist Anzeigen Preisliste Nr.
4 vom 1. Mal 1959 gültig

Printed In Germany

Dieses Heft darf nicht In Leihbüchereien und Lesezirkeln geführt und nicht zum gewerbsmäßigen
Umtausch verwendet werden.