Sie sind auf Seite 1von 1

DIE RHEINPFALZ — NR. 302 L OK A L S PO R T MITTWOCH, 29.

DEZEMBER 2010

08 _LFRA

BLICKPUNKT: 27. RHEINPFALZ-HALLENFUSSBALL-MEISTERSCHAFT, 2. SPIELTAG

VfR ohne Glanz, aber souverän DRE I F RAGE N AN ...

GRUPPE C: Frankenthal folgt seiner zweiten Mannschaft in die Zwischenrunde – TSV Eppstein sichert sich Rang zwei
VON TORSTEN BOEHLKE

Die Favoriten wurden ihrer Rolle in


der Gruppe C gestern gerecht und Roland Schäfer,
zogen in die heutige Zwischenrun- Obmann der
de ein: Bezirksligist VfR Franken- Kreisschiedsrichter
thal kam mit vier Siegen als Grup-
pensieger weiter, wusste allerdings
nur in der letzten Partie fußballe- Herr Schäfer, drei Tage Budenzau-
risch zu glänzen, Bezirksklassist ber. Können sich die Schiedsrichter
TSV Eppstein schaffte als Zweiter darauf eigentlich auch freuen, oder
mit sieben Punkten vor Kreisligist bedeutet das primär Stress?
DJK Eppstein II (fünf) den Sprung Die Schiedsrichter, die hier pfeifen,
unter die besten Acht. freuen sich auf das Turnier. Die At-
mosphäre begeistert sie. Sie freuen
Die erste VfR-Auswahl tat es der sich daher auf ein solches Turnier
zweiten gleich und qualifizierte sich wie ein Spieler auch. Wir sind sehr
mit der maximalen Punkteausbeute froh, dass wir Kollegen haben, die
für die Zwischenrunde. Im Gegen- gerne in der Halle pfeifen. Und am
satz zu seinem Trainerkollegen Lo- meisten freut es uns, wenn alles fair
thar Schäfer war VfR-I-Coach Helge und gut verläuft.
König, abgesehen vom 6:1 zum Vor-
rundenausklang gegen die DJK Epp- Die Bande macht das Spiel attrakti-
stein II, mit den Auftritten seines ver, aber auch gefährlicher. Wie se-
Teams jedoch nicht zufrieden: „Das hen Sie das als Schiedsrichter?
letzte Spiel hat etwas versöhnt, aber Die Bande ist nur dann gefährlich,
ansonsten haben wir sehr bescheide- wenn die Spieler dort klammern
ne Leistungen gebracht. Das ist nicht oder dort Aktionen starten. Deshalb
der Anspruch, den wir haben.“ Nach- unterbrechen wir das Spiel, wenn es
dem der VfR in den Vorjahren meist zu viele Aktionen direkt an der Ban-
mit spielerischer Leichtigkeit durch de gibt. Es besteht indes keine Ge-
die Vorrunde marschiert war, regier- fahr, wenn die Bande als Spielgerät
te beim Rekordchampion nun eher genutzt wird. Generell glaube ich
nüchterner Ergebnisfußball. „Am Fi- nicht, dass der Hallenfußball durch
naltag müssen wir uns steigern. Spie- die Bande gefährlicher wird.
lerisch und läuferisch war das zu we-
nig“, stellte König fest, obwohl sei- Gibt es von Ihnen als Schiedsrichter-
nem Team Platz eins schon nach drei Obmann eigentlich konkrete Vorga-
Begegnungen nicht mehr zu nehmen ben, wie streng in der Halle gepfiffen
war. Noch mehr ärgerte den VfR- werden soll?
Coach die seiner Meinung nach zu Grundsätzlich pfeift jeder individuell.
rustikale Gangart einiger Mannschaf- Es gibt aber eine klare Empfehlung
ten: „Teilweise wird mehr ge- Stolperfalle Beindersheim: VfR-Akteur Thorsten Schwind (blau) kommt in dieser Szene nicht durch die MTSV-Abwehr. FOTOS (3): BOLTE an die Schiedsrichter, über die auch
grätscht als Fußball gespielt.“ die Vereine informiert wurden. Diese
Platz zwei ging an den TSV Epp- denspinner. Mit den Darbietungen 1:6-Klatsche. „In diesem Spiel waren Mangelnde Routine war auch für schlug das Team zum Abschluss ge- besagt, dass jede Grätsche und jedes
stein. Nach Siegen über Beinders- seiner Fünf war er „absolut zufrie- wir technisch unterlegen und somit Tomislav Pendarovski, Trainer von gen den MTSV Beindersheim (Kreis- übertriebene Tackling abgepfiffen
heim (3:1) und Schwarz-Weiß Fran- den. Wir haben niemanden geschont chancenlos“, stellte DJK-II-Betreuer Kreisliga-Aufsteiger DJK SW Franken- klasse) noch mal richtig zu: 7:0. Die- wird. Natürlich müssen unsere Kolle-
kenthal II (1:0) rettete Momo El-Had- und ganz guten Fußball gespielt“. Thomas Mauren fest. Für ihn war das thal II, der Hauptgrund für das Vor- se Schlappe trübte den positiven Ge- gen das auch auf dem Platz konse-
dadi dem TSV im hart umkämpften, Dennoch musste der TSV nach dem späte Gegentor gegen den TSV der runden-Aus (Platz vier mit vier Zäh- samteindruck von MTSV-Betreuer quent umsetzen. Bei diesen Vorga-
zeitweise hitzigen Derby gegen die 1:2 im letzten Spiel gegen den VfR „Knackpunkt“. Über den dritten lern): „Vom Einsatz her bin ich zufrie- Thomas Jungmann, dessen Schützlin- ben sind wir aber generell wenig
DJK Eppstein II sieben Sekunden vor ums Weiterkommen bangen. Die Rang grämte er sich nicht lange: den. Wir waren in keinem Spiel klar ge sich trotz abermals null Punkten kompromissbereit, denn da können
Schluss noch das 2:2. „Das war das DJK Eppstein II hatte sich durch das „Wir hatten uns nicht viel ausgerech- unterlegen. Was uns fehlt, ist der Ab- und dem letzten Platz teurer verkauf- wir nicht so pfeifen wie auf dem
Schlüsselspiel. Momo hat heute ge- 2:0 gegen Beindersheim ihr „End- net. Unter dem Strich haben wir uns schluss. Aber wir hatten auch nur ten als in den Vorjahren: „Wir wuss- Feld. Bei solchen Aktionen ist in der
zeigt, dass er mit seiner technischen spiel“ um Platz zwei erarbeitet. Ge- besser geschlagen als erwartet, junge Spieler dabei.“ Nachdem SW II ten, dass wir krasser Außenseiter Halle die Verletzungsgefahr viel zu
Klasse einer der besten Hallenspieler gen den VfR musste ein Sieg her – schließlich haben wir noch eine jun- in den ersten drei Spielen nur ein Tor sind. Bis aufs letzte Spiel haben wir groß. (ax/Archivfoto: Bolte)
ist“, lobte TSV-Trainer Thomas Sei- heraus kam indes eine deftige ge Mannschaft.“ erzielt und einen Punkt geholt hatte, besser mitgehalten als erwartet.“

Nils fragt: Wer macht alles? TuS Dirmstein mag späte Tore
GRUPPE D: Gruppensieger überzeugt nicht immer – Bobenheim-Roxheim steht ebenfalls in Zwischenrunde
VON AXEL NICKEL Gruppenspiel gegen Bezirksklasse-Ri- de stoße mit Marcus Lindenblatt ein souverän gespielt haben“, meinte
vale Bobenheim-Roxheim drehten „sehr wichtiger Spieler zum sehr jun- Giuseppe Amato. Er betreute den SC
Die beiden Bezirksklasse-Vertreter die Dirmsteiner aber auf und sicher- gen Team“, so Beller. von der Bank aus, während Trainer
TuS Dirmstein (1.) und SC Boben- ten sich mit einem verdienten 2:1-Er- Der SC Bobenheim-Roxheim si- Goran Barisic die Vogelperspektive
heim-Roxheim (2.) haben sich in folg den Gruppensieg. „Das letzte cherte sich mit neun Punkten Rang auf der Tribüne wählte. Dirmstein
der Gruppe D erwartungsgemäß Spiel hat entschädigt. Denn man hat zwei. Der Bezirksklassist ließ vor al- sei cleverer als der SC gewesen und
durchgesetzt und stehen somit in gesehen, dass wir spielen können“, lem im letzten Spiel mit einem 2:0 habe sich daher verdient den Grup-
der heutigen Zwischenrunde. Aller- meinte Spielleiter Christian Beller über Flomersheim nichts anbrennen pensieg gesichert, meinte Amato.
dings konnten beide Teams gestern (Trainer Michael Rot ist in Urlaub). – die Flomersheimer hätten mit ei- Ihn freute vor allem die Leistung sei-
Abend nicht wirklich überzeugen. Die Leistung gegen Flomersheim be- nem Sieg selbst noch auf den zwei- nes Teams gegen Flomersheim: „Das
zeichnete Beller als „kleinen Ausrut- ten Platz klettern können. „Wir sind war sehr ordentlich.“
Der TuS Dirmstein war der erste Ver- scher“. Für die heutige Zwischenrun- nicht ganz zufrieden, da wir nicht so Dass es für den Kreisligisten im
ein, der gestern über den Zwischen- letzten Spiel nicht für eine Überra-
rundeneinzug jubeln durfte. Doch schung gereicht hat, fand Flomers-
auf dem Weg dahin lieferte er zwei heims Co-Trainer Erhan Yilmazlar,
überaus kuriose Spiele ab, in denen der Trainer Ralf Roos auf der Bank
der TuS vier Punkte sammeln konn- vertrat, nicht so tragisch: „Für uns ist
te. Da war zunächst das Aufeinander- das Turnier nur ein Zubrot. Mit den
treffen mit Vatanspor Frankenthal: vier Punkten können wir gut leben –
Der Kreisklasse-Vertreter untermau- auch wenn das Unentschieden ge-
erte gegen Dirmstein seine gute gen Dirmstein unnötig war.“
Form des Abends und führte nicht Auch Vatanspor-Spielertrainer
unverdient mit 1:0 – ehe dem TuS Öner Lozan war mit der Leistung sei-
etwa 70 Sekunden vor Schluss der ner Mannschaft trotz des früh ver-
Na, habt ihr mit eu- Er kümmert sich dann um den Ver- glückliche Ausgleich gelang. Felix passten Weiterkommens einverstan-
ren Eltern auch kauf der Eintrittskarten und des Es- Sembritzki setzte zehn Sekunden den: „Wir haben uns gegen die Gro-
schon das RHEIN- sens und dass in der Halle alles mit vor Spielende sogar noch einen ßen der Gruppe sehr gut geschlagen
PFALZ-Fußball-Tur- rechten Dingen zugeht. In diesem drauf, indem er einen schnell gespiel- und hatten in beiden Begegnungen
nier besucht? Wenn Jahr ist die DJK Schwarz-Weiß Fran- ten Freistoß zum Dirmsteiner Sieg- eben auch ein bisschen Pech. Wir hat-
ja, habt ihr euch viel- kenthal Ausrichter. Um alle Aufgaben treffer verwerten konnte. ten unseren Spaß und sind über-
leicht gefragt, wie so meistern zu können, hat Vorsitzen- Gegen Kreisligist Flomersheim leis- haupt nicht enttäuscht.“
eine große Veranstaltung überhaupt der Manfred Weiß insgesamt 100 tete sich der Bezirksklassist gar ei- Der Gehörlosensportclub (GSC)
funktionieren kann. Denn dazu Helfer aus seinem Verein für die nen 0:2-Rückstand und „gönnte“ hielt als großer Außenseiter der
braucht man jede Menge fleißige drei Turniertage zusammengetrom- sich dann lediglich die letzten 25 Se- Gruppe stets gut mit und wurde für
Hände. Damit bei den RHEINPFALZ- melt – eine davon, Sabrina Hauck, kunden, um wenigstens zum 2:2 aus- seine engagierten Auftritte am Ende
Fußball-Meisterschaften immer alles haben wir am Montagabend fotogra- zugleichen. Erneut war es Felix Sem- immerhin mit einem Unentschieden
klappt, wird in jedem Jahr ein ande- fiert, als sie gerade ein Brötchen an britzki, der Dirmstein spät jubeln gegen Vatanspor belohnt. Dennoch
rer Verein zum Ausrichter erkoren. einen Fußballfan verkauft. (ax) ließ: Das glückliche 2:2 fiel in der Da ist das Ding: Dirmsteins Davut Nane (orange) sowie die Vatanspor-Ki- war Trainer Ilker Hidir nicht ganz zu-
Schlusssekunde. In ihrem letzten cker Baris Ünal (links) und Hamdi Tomakin haben den Ball im Blick. frieden: „Wir können das besser.“

TUR NI E R- M A G A Z I N F INAL T AG

Gruppe C 5. MTSV Beindersheim 0/1:14 1. TuS Dirmstein 10/10:5 Zwischenrunde 18.18: TSV Eppstein – DJK Eppstein 12 Minuten, die Endspiele gehen jeweils
Punkte/Tore 2. SC Bobenheim-Roxheim 9/10:6 18.30: SC Bo.-Rox. – VfR Frankenthal II über 15 Minuten.
Beindersheim – TSV Eppstein 1:3 Damit haben VfR Frankenthal und TSV 3. Vatanspor Frankenthal 4/10:8 Gruppe 1 18.42: VfR Frankenthal – Lambsheim
DJK Eppstein II – DJK SW FT II 1:1 Eppstein die Zwischenrunde erreicht. 4. TuS Flomersheim 4/4:8 VfR Frankenthal II 18.54: Dirmstein – DJK SW FT Ablauf
VfR Frankenthal – Beindersheim 2:0 5. GSC Frankenthal 1/6:13 DJK Eppstein 19.06: SC Bo.-Rox. – TSV Eppstein Die Spiele der Zwischenrunde werden
TSV Eppstein – DJK SW FT II 1:0 Gruppe D Punkte/Tore TSV Eppstein 19.18: DJK Eppstein – VfR Frankenthal II heute um 17.30 Uhr in der Halle Am
TSV Eppstein – DJK Eppstein II 2:2 Damit haben TuS Dirmstein und SC Bo- SC Bobenheim-Roxheim 19.30: Lambsheim – DJK SW FT Kanal angepfiffen. Nach der Zwischen-
DJK SW FT II – VfR Frankenthal 0:2 GSC Frankenthal – TuS Dirmstein 1:4 benheim-Roxheim die Zwischenrunde Gruppe 2 19.42: Dirmstein – VfR Frankenthal runde gestaltet Turnierausrichter DJK
Beindersheim – DJK Eppstein II 0:2 Flomersheim – Vatanspor FT 0:4 erreicht. DJK Schwarz-Weiß Frankenthal Schwarz-Weiß Frankenthal gegen 20
VfR Frankenthal – TSV Eppstein 2:1 SC Bo.-Rox. – GSC Frankenthal 4:2 Eintracht Lambsheim Endspiele Uhr mit seinen Abteilungen Taekwondo
DJK SW FT II – Beindersheim 7:0 Dirmstein – Vatanspor FT 2:1 Zuschauer VfR Frankenthal 20.30: 4. Gruppe 1 – 4. Gruppe 2 und Tanz ein 30-minütiges Einlagepro-
DJK Eppstein II – VfR Frankenthal 1:6 TuS Dirmstein – Flomersheim 2:2 543 Fans waren gestern in der Halle. TuS Dirmstein 20.45: 3. Gruppe 1 – 3. Gruppe 2 gramm. Danach beginnen die vier Plat-
Vatanspor FT – SC Bo.-Rox. 2:3 21.00: 2. Gruppe 1 – 2. Gruppe 2 zierungsspiele. Die Siegerehrung ist ge-
1. VfR Frankenthal 12/12:2 GSC Frankenthal – Flomersheim 0:2 Schiedsrichter 17.30: VfR Frankenthal II – TSV Eppstein 21:15: 1. Gruppe 1 – 1. Gruppe 2 gen 21.30 Uhr geplant. Dabei werden
2. TSV Eppstein 7/7:5 SC Bo.-Rox. – TuS Dirmstein 1:2 Markus Dücker, Benedict Haas, Domini- 17.42: DJK Eppstein – SC Bo.-Rox. alle 20 Teilnehmer geehrt. Außerdem
3. DJK Eppstein II 5/6:9 Vatanspor FT – GSC Frankenthal 3:3 que Beringer und Fabian Walther achte- 17.54: DJK SW FT – VfR Frankenthal Spielzeit gibt es einen Sonderpreis für den besten
4. DJK SW Frankenthal II 4/8:4 Flomersheim – SC Bo.-Rox. 0:2 ten auf die Einhaltung der Regeln. 18.06: Lambsheim – Dirmstein In der Zwischenrunde dauert ein Spiel Torschützen des Turniers.