Sie sind auf Seite 1von 24

English to German translation.

Dies ist ein Computer-Übersetzung vom Englischen ins Deutsche.


The original list of references in English see another site:

http://www.scribd.com/doc/46038652/Eng-list-Main-publications-part-1-1-
1;

Dr. S.A. Ostroumov: Wissenschaftliche Publikationen und einige Kommentare

Preise und Ehrungen:


P. L. Kapitza Medaille (für wissenschaftliche Entdeckung);
Diplom-, Ministerium für Naturressourcen, Russische Föderation;
Marquis Who's Who (veröffentlicht im U.S.A.);
Who's Who in Russland (Encyclopedia of erfolgreiche Menschen, in der Schweiz veröffentlicht);
Diploma for Scientific Discovery (wissenschaftliche Entdeckung Nr. 273);
Distiguished Fellow, Eco-Ethics International Union;
Ehrentitel "Aquatic Ökologe des Jahres";
Diplom an der Akademie der Wissenschaften Wasser (für wissenschaftliche Publikationen);
Diplom-, Russischen Gesellschaft der Naturforscher (gegründet 1805) (für die Gewinner des Wettbewerbs für die besten
wissenschaftlichen Publikationen);
Award von der National TV (NTV) für die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse;
Fulbright-Fellow (U.S.A.);
und andere;

siehe auch:
http://www.researchgate.net/profile/Sergei_Ostroumov/blog/;
http://ru.linkedin.com/pub/sergei-ostroumov/21/970/41;

Bibliographie. Die Bücher und Papiere von Dr. S.A. Ostroumov (ausgewählte, teilweise mit kurzen Kommentaren)
S.A.O. = S.A.Ostroumov

eine Liste der Bücher als Autor und Co-durch S.A.Ostroumov (einige von ihnen mit Anmerkungen) verfasste:
http://www.scribd.com/doc/41091215;
https: / / docs.google.com / FileView id = 0B589QnrA6gkoZTU4NjVjZDgtOWFjZS00YzdjLTkwN2MtNjZlZmZkNjQ0YzJm & hl = de;?
[Book] Ökologie, Biocoenology und Naturschutz. Moskau University Press. Moskau, 1984. [In Zusammenarbeit: Fedorov V.D.,
S.A.O.].
[Book] Einführung in die Biochemische Ökologie. 1986. Moskau. Moskau University Press. 176 S. Abbildungen, Tabellen. Bibliogr:
pp. 168-174. Übersetzt ins Polnische und bulgarischer Sprache.
[Book] Einführung in die Probleme der Ökologie Biochemische: Biotechnologie, Landwirtschaft, Umwelt. 1990. Nauka Press,
Moskau. 288 S., Abb., Tab. Bibliogr: pp. 256-282. [In Zusammenarbeit: Telitchenko MM, SAO] ISBN 5-02-004062-2.
http://scipeople.com/publication/67987/
[Übersetzung des Buches] Conservation Biology: An Evolutionary-ökologischer Sicht (Hrsg. M. Soule, B. Wilcox) 1980, 395 S.,
Abb., Tab., ISBN 0-87893-800-1... (Aus dem Englischen ins Russische übersetzt von SAOstroumov). Russische Ausgabe: Moskau,
Mir Press, 1983, 430 S., Abb., Tab...
[Book] Naturschutz: Probleme und Perspektiven. Moskau, Lesprom Press, 1983. 272 S., Abb., Tab. Bibliogr: pp. 263-267. [In
Zusammenarbeit: Yablokov A.V., S.A.O.].
[Book] Levels of Living Nature Conservation. 1985. Nauka Press. Moskau. 176 S., Abb., Tab.. [In Zusammenarbeit: Yablokov A.V.,
S.A.O.].
[Book] Erhaltung der lebenden Natur und Ressourcen: Probleme, Tendenzen, Perspektiven. Berlin, Heidelberg, New York, London,
Paris, Tokio, Hong Kong, Barcelona, Budapest. Springer. 1991. XII. 272 S., Register. Bibliogr. P. 227-248. Index der Autoren: S.
249-251. Subject Index: S. 253-271. ISBN 3-540-52096-1; 0-387-52096-1. [In Zusammenarbeit: Yablokov A.V., S.A.O.].
[Book] Conservacion de la Naturaleza Viva. 1989. Vneshtorgizdat Press. Editorial Científico-Técnica. 238 S., Abb., Tab. Bibliogr. P.
234-235. [Krank. 22 cm]. (In Spanisch). [In Zusammenarbeit: Yablokov A.V., S.A.O.].
[Book] Opazvane na Zhivata Priroda (= Erhaltung der lebenden Natur). Zemizdat Press. Sofia. 1989. 192 S., Abb., Tab. [Krank. 21
cm]. (Auf Bulgarisch). [In Zusammenarbeit: Yablokov A., S.O.].
[Book] Ostroumov, Sergei. Uvod v Biokhimichnata Ekologia (= Einführung in die Biochemische Ökologie). Nauka i Izkusstvo
(Wissenschaft und Kunst) drücken. Sofia. 1990. 155 S., Abb., Tab. Bibliogr. Pp.146-152 (in Bulgarisch).
[Book] Ochrana živé prirody: Problemy a perspektivy (Erhaltung der lebenden Natur: Probleme und Perspektiven). Praha.
Academia. 1991. 345 S. 35 Abbildungen, 35 Tabellen, 29 Fotos. Bibliographie auf den Seiten 229-307. Vorwort von Dr. Jaromir
Pospisil (S. 5-8), ISBN 80-200-0021-6. Übersetzt von Dr. Rudolf Orct. In der Tschechischen; wurde das Buch als Lehrbuch für
Hochschulen empfohlen. [In Zusammenarbeit: Jablokov A.V., S.A.O.].
[Book] Erhaltung der Welt der Tiere: Probleme und Perspektiven. Moskau: Znanie Press, 1979, 64 S., Abb., Tab... Bibliogr. 19 refs.
[Ochrana zhivotnogo mira - problemy i perspektivy. Moskva: Znanie, 1979. 64 S.: krank, 21 cm] [In Zusammenarbeit. Yablokov AV,
SAO]..
[Book] Ostroumow SA Wprowadzenie tun ekologii biochemicznej. [= Einführung in die Biochemische Ökologie] Warszawa:
Wydawnictwo Naukowe eigenen [= own Presse], 1992. 205 Seiten [aus dem Russischen von J. Kurylowicz = tl übersetzt. z Jez. ros.
Jerzy Kuryłowicz] ISBN-13: 9788301104542. ISBN-10: 8301104546. Format: 20,5 / 14,5 cm. Gewicht: 250 g. [In polnischer
Sprache; das Buch empfohlen und verwendet an mehreren polnischen Universitäten, unter anderem: Die Technische Universität
Lodz (Politechnika Łódzka); Die Jan Kochanowski Universität für Geistes-und Naturwissenschaften in Kielce; Universität Breslau;
Universität in Bialymstok (Uniwersytet w Bialymstoku ); Universität in Opole (Wydział Przyrodniczo - Techniczny Uniwersytetu
Opolskiego); Akademia im. Jana Długosza, Instytut Chemii i Ochrony Środowiska, Częstochowa, Uniwersytet Kardynala Stefana
Wyszyńskiego, Warschau und anderen Hochschulen].
[Book] Biologische Wirkungen von Tensiden in Verbindung mit dem anthropogenen Auswirkungen auf die Biosphäre. MAX Press,
Moskau. 2000. 116 S. Bibliogr. S.75-83 und 103-113. ISBN 5-317-00040-8. Übersicht in Eng. 84-113 S., Register. (Diplom der
Akademie der Aquatic Sciences, 2006 ausgezeichnet).
[Book] Alexeev AP, Ananiev VI Artyukhin EN, ... Dubinina VG, ... Nemova NN, ... Ostroumov S.A. et al. Erhaltung, Reproduktion und
nachhaltige Nutzung der biologischen Ressourcen der Hydrosphäre. Moskau. 2001. 128 S.
[Book] Biologische Wirkungen von Tensiden auf Organismen. MAX Press, Moskau. 2001. 334 S., Abb., Tab.. Bibliogr: pp. 264-304
(716 refs.) ISBN 5-317-00323-7. Aus dem Vorwort von Dr. S. McCutcheon (USEPA) geschrieben: "Sergej Ostroumov Pionierarbeit
bei der Anwendung von ökologischen und biologischen Prinzipien zu Selbstreinigungskraft neu zu definieren, insbesondere über die
Auswirkungen von Bakterien ist ... Ich freue mich darauf, ... dem aufstrebenden Gebiet der Phytoremediation ... bezogen auf
allgemeine Konzepte, die ich sehe Dr. Ostroumov entwickeln ... ".
[Book] Biotische Mechanismus der Selbstreinigung des Wassers und Meerwasser. (Ecological Studies, Gefahren, Lösungen, Bd.
9). Мoscow: МAX Press. 2004. IV. 96 S., Register. Bibliogr. 59-85. Kurzfassung in Englisch. Abschnitt in englischer Sprache: S.53-
58; über den Autor in englischer Sprache (S.90). ISBN 5-317-01120-5.

[Book] Umweltverschmutzung, Selbst-Reinigung und Restaurierung von aquatischen Ökosystemen. Мoscow: МAX Press. 2005.
100 S., Register. Bibliogr. 63-89. Glossar. Erweiterte englisches Abstract (S. 57-62), eine Notiz über den Autor in englischer
Sprache (S.97). ISBN 5-317-01213-9. Aus dem Vorwort von Professor V.D. geschrieben Fedorov und Prof. V.N. Maximow:. "Das
Buch ist als Lehrbuch empfohlen, nützlich für die Herstellung von Meeresbiologen, Ökologen, Fachleute im Umweltschutz,
Erhaltung und Bewirtschaftung der Wasser-und biologischen Ressourcen wird das Buch nützlich sein, Lehrer, Studenten,
Diplomanden und Studenten. " Aus dem Inhalt: Abschnitt 16: Sanierung der Wasserversorgung als Folge der anthropogenen
Einflüsse beschädigt, mit dem Original-Tabelle - eine neue Methode zur monetären Bewertung des Werts von Süßwasser
Ökosystem und seine Selbst-Reinigung Potenzial. Glossar (S. 90-93). Erweiterte Zusammenfassung in englischer Sprache (S.57-
62), Informationen über den Autor auf Russisch (S.96) und Englisch. (S.97) Sprachen. ISBN 5-317-01213-9. Das Buch als ein
Thema der neuen Serie "Wissenschaft. Education. Innovation", Vol. 1 veröffentlicht. Das Buch war das Diplom der Akademie der
Aquatic Sciences (2006) und das Diplom der Gewinner des Wettbewerbs (2007) der wissenschaftlichen und pädagogischen
Publikationen MoIP (Moskauer Gesellschaft der Naturforscher organisiert vergeben, die MoIP Diplom wurde vom Präsidenten
unterzeichnet von MoIP, Vizepräsident der Russischen Akademie der Wissenschaften, Akademiemitglied VA Sadownitschi).

[Lehrmittel] Ökologie und Hydrobiologie. Die Curricula der Vorlesungen. Moskau. MAX Press. 2005. VI + 36 p. Die Sammlung der
Lehrpläne von 8 Vorlesungen ua: (1) Ökologie, (2) Mechanismen der Wechselwirkungen in Ökosystemen Interorganismal, (3)
Allgemeine Biochemische Ökologie, (4) Einführung in die Biochemische Ökologie der Trinkwasser-und Humanernährung, (5)
Quantitative Theoretische und Hydrobiologie; (6) Wasser Selbstreinigung und Wasserqualität; (7) Umweltpolitik und nachhaltige
Entwicklung; (8) Umweltprobleme und Nachhaltigkeit: Neue Kurs Curriculum (in Englisch). Der Kurs auf die Ökologie ist ein
klassisches cource, sind die anderen Kurse absolut innovativ. Von Interesse für Professoren und Studenten in verschiedenen
Bereichen der Ökologie, Life Science, Environmental Science, Limnologie, Medizin, Naturwissenschaften auf die Biosphäre, Schutz
und nachhaltige Nutzung der biologischen, aquatische biologischen und Wasserressourcen. (Diplom der Akademie der Aquatic
Sciences, 2006 ausgezeichnet).
[Book] Biologische Wirkungen von Tensiden. CRC Press. Taylor & Francis. Boca Raton, London, New York. 2006. 279 S., Register.
Bibliogr. auf den Seiten 203-243 und 250-253. Subject Index: S. 255-279. ISBN 0-8493-2526-9. ISBN 13: 9780849325267.
[Elektronische Buch Text: ISBN: 6610517002, ISBN 13: 9786610517008, Datum der Veröffentlichung: 15. Dezember 2005];
(Diplom der Akademie der Aquatic Sciences, 2006 ausgezeichnet). http://scipeople.com/publication/67906/; Das Buch fasst die 20-
jährige Recherchen des Autors und über 90 wissenschaftliche Publikationen des Autors in vielen russischen und internationalen
Auflagen sowie Hunderte von Veröffentlichungen anderer Wissenschaftler getan. Das Buch enthält neue, detaillierte Informationen
über die Ergebnisse des Autors Studien über die biologischen Wirkungen von synthetischen Tensiden und Waschmitteln auf
autotrophen und heterotrophen, prokaryotischen und eukaryotischen Organismen. Die Chemikalien enthalten anionische,
nichtionische und kationische Tenside, sowie verschiedene Arten von Detergenzien. Der Süßwasser-und marinen Organismen
untersucht enthalten Bakterien und Cyanobakterien, Algen, Flagellaten, Sämlinge von höheren Pflanzen und Wirbellose (Mollusken,
Anneliden). Die Ergebnisse werden diskutiert und analysiert im Zusammenhang mit neuen Prioritäten bei der Bewertung der
ökologischen Risiken der chemischen Verschmutzung und Xenobiotika auf die Biosphäre und Hydrosphäre, Studium
Wasserreinigung in aquatischen Ökosystemen, und neue Prioritäten im Bereich des Umweltschutzes. Das Buch ist von Interesse
für Wissenschaftler, die forschen in den relevanten Bereichen der Ökologie, Limnologie, Ozeanographie, Hydrologie,
Umweltwissenschaften, Wasser, Geowissenschaften, die Wissenschaft von der Biosphäre und globaler Wandel, Ökotoxikologie,
sowie Universitätsprofessoren, Studenten und Erzieher. Das Buch ist auch von Interesse für diejenigen, die im Bereich
Umweltmanagement und-bewertung, Umweltrecht und Regulation beteiligt sind. Das Buch ist auch von Interesse für Unternehmen,
die Dispergiermittel machen, um Ölverschmutzungen, Shampoos, Waschmittel, für Autos sauber und andere Reinigungsmittel.
Stellungnahme von Dr. Steven C. McCutcheon über das Buch, aus seinem Vorwort: "Ich freue mich auf diese Gelegenheit, um auf
der wissenschaftlichen Leitung von Sergei A. Ostroumov Kommentar haben Das Buch ist sehr zu denen, die an einem Studium
Ökologie beteiligt sind und empfohlen. Lösung von Umweltproblemen ". - Steven C. McCutcheon, Ph.D., University of Georgia und
US Environmental Protection Agency, Präsident der American Society of Ecological Engineering. Inhalt: anthropogener Einflüsse
und synthetische Surfactans als Schadstoffe aquatischer Ökosysteme: * Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung der
gefährlichen Auswirkungen auf die aquatischen Biota; * Ökologische Gefahren-und ökosystemaren Folgen der Wirkung von
anthropogener Substanzen auf Hydrobionts; * Biologische Wirkungen von Stoffen und die Notwendigkeit von Verfeinerung der
Arsenal von Biotestverfahren, * für die Notwendigkeit einer weiteren Erforschung biologischer Wirkungen von synthetischen
Tensiden, * Mehrdeutigkeit der biologischen Effekte durch Tenside; * Verschmutzung der aquatischen Ökosysteme durch
synthetische Tenside, * synthetische Tenside und Selbstreinigung des Wassers, einschließlich seiner Filtration von Mollusken,
Organismen und Methoden: * Organismen: Begründung der Wahl und Aspekte der angewandten Messverfahren; * verwendeten
chemischen Substanzen, biologische Aktivität von Wasser enthält anionische Tenside: * Biologische Wirkungen von Alkylsulfaten.
Natriumdodecylsulfat (SDS), * Biologische Wirkungen Alkylbenzolsulfonate (ABS), * Biologische Wirkungen von High-Polymer-
synthetische Tenside, Biologische Aktivität von Gewässern mit nichtionogene Tenside: * Biologische Wirkungen nichtionogene
Tenside in einem System mit Bakterien, * Biologische Auswirkungen von nichtionogene Tenside auf Phytoplankton Organismen; *
Biologische Wirkungen nichtionogene Tenside auf höheren Eukaryonten; * Biologische Wirkungen nichtionogene Tenside und ihre
Gefahren für die aquatischen Ökosysteme, die biologische Aktivität von Waters mit kationischen Tenside: * Biologische Wirkungen
Ethonium; * Biologische Wirkungen Tetradecyl Trimethyl Ammoniumbromid (TDTMA) * Biologische Wirkungen
Benzethoniumchlorid; * Weitere Angaben über die biologischen Aktivitäten für kationische Tenside, Biologische Wirkungen von
tensidhaltigen Mischungen und anderen Zubereitungen: * Auswirkungen des Aquatic Media mit tensidhaltigen Mischungen auf
Hydrobionts: Frühere Works; * Neue Ergebnisse über die Auswirkungen der Tensid-Mischungen auf autotrophen Organismen; *
Neue Ergebnisse über die Auswirkungen der Tensid-Mischungen auf heterotrophen Organismen; * Bewertung der biologischen
Aktivitäten der anderen Vorbereitungen und Proben, die biologische Wirkung von synthetischen Tensiden und Die Teilnahme von
Wasserorganismen in der Wasseraufbereitung: * Selbst-Reinigung von Wasser und die Rolle von Wasserorganismen in
aquatischen Ökosystemen; * Wasseraufbereitung und Angewandte Einige Probleme, * anthropogenen Auswirkungen auf die
Hydrobionts: Bewertung des ökologischen Gefährdungen; Index http://www.chipsbooks .com / biosurfc.htm;
Veröffentlicht Rezensionen des Buches:
Biologische Wirkungen von Tensiden. SFB / Taylor & Francis. Boca Raton, London, New York. 2006, 279 S., ISBN 0-8493-2526-9.
- SciTech Book News, 2006 (März), Vol.30, No.1, S.58; [ISSN 0196-6006] http://www.booknews.com/issues/sci-0603.pdf [ein Mini-
Review des Buches, Verlag: Book News, Inc.; 5739 NE Sumner St.; Portland, Oregon, 97218, USA Formale Beschreibung der
Zeitschrift: Beiträge zu neuen High-Level-Bücher in allen Bereichen der Wissenschaft. Umfasst graduate level Texte, ernsthafte
wissenschaftliche Abhandlungen und berufliche Referenzen; http://library.vtc.edu.hk/ejournalsearch/Detail.do?
query=SciTech+Book+News];
Toderas I.K. (Akademiemitglied-Sekretär der Abteilung für die biologische, chemische und ökologische Wissenschaften der
Akademie der Wissenschaften der Republik Moldau), Ermakov VV (Professor, Leiter des Labors, Institut für Geochemie, RAS).
Neuheit über ökologische Gefahren der Chemikalien, die aquatische Umwelt verschmutzen. Eine Rezension des Buches:
Ostroumov SA Biologische Wirkungen von Tensiden. (CRC Press, Taylor & Francis. Boca Raton, London, New York. 2006. 279 S.).
- Bulletin der Akademie der Wissenschaften der Republik Moldau. Life Sciences (Buletinul Academiei de Stiinte ein Moldovei.
Stiintele Vietii). 2007, № 2, с.169-172. Bibliogr. 10 refs. ["Das Buch ist ein neuer wichtiger Schritt zur besseren Kenntnis und
Verständnis der Auswirkungen der chemischen Verschmutzung auf die Biosphäre" (S. 172)].
Petrosyan V.S. Rezension des Buches: Biologische Wirkungen von Tensiden. CRC Press. Taylor & Francis. - Ökologische Studien,
Gefahren, Lösungen, 2007. vol. 12, S.117-119 (in Englisch).
Rezension des Buches: Ostroumov SA Biologische Wirkungen von Tensiden. CRC Press. Taylor & Francis. Boca Raton, London,
New York. 2006. 279 S. - Bulletin Samarskaya Luka. - 2007. - V. 16, № 4 (22). - S. 864-867. Bibliogr. 10 refs.
http://www.ssc.smr.ru/media/journals/samluka/2007/16_4_22.pdf
Rezension des Buches: Biologische Wirkungen von Tensiden. CRC Press. Taylor & Francis. Boca Raton, London, New York. 2006.
279 S. / / Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie. 2007. № 2 (4). S.108.
Rezension des Buches: S. A. Ostroumov. Biologische Wirkungen von Tensiden (2006). - Ecologica 2008. т.15, Nr. 51, S. 71-72.
(YU ISSN 0354-3285; Belgrad; in Englisch).
Ermakov V.V. Rezension des Buches: Ostroumov SA Biologische Wirkungen von Tensiden. CRC Press. Taylor & Francis. Boca
Raton, London, New York. 2006. 279 S. - Toxikologische Bewertung [Toksikologicheskij Vestnik], 2009, Nr. 2, S. 40 (= Ермаков В.
В. Рец на книгу. Biologische Wirkungen von Tensiden CRC Press Taylor & Francis Boca Raton, London, New York 2006 wurden
insgesamt 279 S. / / Токсикологический вестник, 2009, № 2, с...... 40).
[Lehrmittel]: von der Ökologie zur Gesundheit: auf der Suche nach Empfehlungen auf der Grundlage der Biochemical
Humanökologie. Мoscow: MAX Press, 2006. 32 S. 11 Tabellen. Bibliogr. 34 refs.
[Book] Hydrobiologische Selbstreinigung des Wassers: von Studien biologischer Mechanismen, um von Ökotechnologien Suche.
Мoscow: Verleger «Öl und Gas» der IMGubkin Russischen Staatlichen Universität für Erdöl und Gas, 2007. - 53 S.
[Buch]: Die biologische Kontrolle der Umwelt: Bioindikation und Biotestverfahren / Ed. O. S. Melekhova, E.I. Egorova. Moskau:
Verlag Center «Akademie» 2007, 288 S. ISBN 978-5-7695-3560-4. [Co-Autoren: O. S. Melekhova, E.I. Egorova, T.I. Evseev, V.M.
Glaser, S. A. Geras "kin, Yu.K. Doronin, A.A. Kitashova, A.V. Kitashov, Y.P. Koslow, I.A. Kondratyeva, G.V. Kossova, S.V.
Kotelevtsev, DN Matorin, SAOstroumov, SI Pogosyan, AV Smurow, GN Solovykh, AL Stepanov, NA Tushmalova, LV Tsatsenko].
[Buch]: Die biologische Kontrolle der Umwelt: Bioindikation und Biotestverfahren, 2. Auflage. / Ed. O. S. Melekhova, E.I.
Sarapultzeva. Moskau: Verlag Center «Akademie» 2007, 288 S. ISBN 978-5-7695-5594-7. 60 × 90/16. [Co-Autoren: O. S.
Melekhova, E.I. Sarapultzeva, T.I. Evseev, V.M. Glaser, S. A. Geras "kin, Yu.K. Doronin, A.A. Kitashova, A.V. Kitashov, Y.P.
Koslow, I.A. Kondratyeva, G.V. Kossova, S.V. Kotelevtsev, DN Matorin, SAOstroumov, SI Pogosyan, AV Smurow, GN Solovykh, AL
Stepanov, NA Tushmalova, LV Tsatsenko]. Erlaubt durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation
als ein Lehrmittel für Studenten der pädagogischen Richtung "Biologie" und biologischen Disziplinen.
[Collective Monographie] Fragen der Ökologie und Hydrobiologie / Editoren IKToderas, SAOstroumov, EIZubcova. Moskau, MAX
Press. 2008. - 80 S. ISBN 978-5-317-02224-2. [= Проблемы экологии и гидробиологии / ред. И.К. Тодераш, С.А. Остроумов,
Е.И. Зубкова. Москва, МАКС пресс. 2008. -. 80 с] Die kollektive Monographie enthält Publikationen des internationalen Teams von
Autoren zu Fragen der Ökologie, Biogeochemie, Wasserqualität und Umweltüberwachung. Der Hauptteil des Buches wird durch die
innovativen Materialien über die Rolle der aquatischen Organismen im Wasser Selbstreinigung und biogenen Migration von
Elementen gebildet. Die Rolle der aquatischen Mollusken im biogene Migration von Metallen ist besondere Aufmerksamkeit
geschenkt. Die Organismen, die untersucht verschiedene Arten von Organismen bewohnen Süß-und Salzwasser-Umgebungen
enthalten waren. Unter den Arten Mollusken Unio pictorum, Zebramuschel Dreissena polymorpha, marine Muschel Mytilus
galloprovincialis und einige andere Organismen. Eines der Papiere trägt zur Entwicklung neuer umweltfreundlicher Technologien,
um verschmutztes Wasser zu behandeln mit Wasserpflanzen (Makrophyten, Pflanzen), zum Beispiel, elodea Elodea canadensis,
Potamogeton crispus und anderen Arten. Die kollektive Monographie wurde initiiert und organisiert von Dr. SA Ostroumov als einen
Schritt hin zur wissenschaftlichen Grundlage der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Das Buch wurde unter der
Schirmherrschaft der Moskauer Staatlichen Universität und der Moskauer Gesellschaft der Forscher der Natur (MoIP), die älteste
öffentliche Gesellschaft in Russland veröffentlicht. [D: \ Мои публикации \ 2008 опубликовано уже \ Проблемы экологии и
гидробиол (_ 16 янв (все27декРТФДубль.doc]
[Buch]: Aquatische Organismen im Wasser Selbstreinigung und biogenen Migration von Elementen. Moskau. MAX Press. 2008.
200 S. ISBN 978-5-317-02625-7. http://scipeople.com/publication/68016/
Review: Ermakov V.V. (Prof., Leiter Labor für Biogeochemie, Russ Acad Sci.....) Über das Buch SA Ostroumov «aquatischer
Organismen in Selbstreinigung des Wassers und die biogenen Migration der Elemente» / / Wasser: Chemie und Ökologie. 2009. №
8. S.25-29. Bibliogr. 26 refs. Eine neue Theorie für die Biomechanismen für Wasser Selbstreinigung in der SAOstroumov Buch
"Aquatische Organismen im Wasser Selbstreinigung und Biogene Migration von Elementen" (2008, 200 S.) vorgestellt. Hydrobionts
(aquatische Organismen) sind aktiv in verschiedenen Prozesse, die zur Wasserreinigung beteiligt. Fast alle Hauptgruppen von
Organismen beteiligt sind, die diskutiert und analysiert in dem Papier. In der Theorie wurden die Ergebnisse des Autors
Experimente über die Auswirkungen der verschiedenen Schadstoffe auf aquatische Organismen verwendet. Die Theorie ist eine
innovative Grundlage für neue ökologische Technologien zu sauberem Wasser und seine Qualität durch aquatische Organismen zu
aktualisieren.
[Buch]: Die biologische Kontrolle der Umwelt: Bioindikation und Biotestverfahren / Ed. O. S. Melekhova, E.I. Sarapultseva. Moskau:
Verlag Center «Akademie» 2008, 288 S. 2. Auflage. ISBN 978-5-7695-5594-7. [Co-Autoren: O. S. Melekhova, E.I. Sarapultseva,
T.I. Evseev, V.M. Glaser, S. A. Geras "kin, Yu.K. Doronin, A.A. Kitashova, A.V. Kitashov, Y.P. Koslow, I.A. Kondratyeva, G.V.
Kossova, S.V. Kotelevtsev, DN Matorin, SAOstroumov, SI Pogosyan, AV Smurow, GN Solovykh, AL Stepanov, NA Tushmalova, LV
Tsatsenko]. Erlaubt durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation als ein Lehrmittel für Studenten
der pädagogischen Richtung "Biologie" und biologischen Disziplinen.
Ostroumov SA Chemisch-biotische Interaktionen und das Neue in der Lehre auf die Biosphäre durch VIVernadsky. Moskau, 2009,
Max-Press. - 52 S. Bibliogr. 77 refs. Herausgeber: Akademiemitglied GVDobrovolsky (Serie:.. Die Pädagogik der
Naturwissenschaften Innovationen Ausgabe 10.). ISBN 978-5-317-03005-6. Die Broschüre ist ein Material für die Vorlesung. Der
Autor wurde eingeladen, an der Allrussischen Konferenz mit den Elementen einer wissenschaftlichen Schule "Ökotoxikologie-2009"
Vortrag. Konferenz wird von der Scientific-Bildungszentrum "Ecobiotechnology" Tula State University am Institut für Biochemie und
Physiologie der Mikroorganismen, RAN, 26 organisiert - 30. Oktober 2009, Puschtschino. Das Ziel dieser Arbeit -
zusammenzufassen und zu systematisieren die Publikationen des Autors, die auf das Thema des Vortrags in Verbindung steht. Er
enthält die Ergebnisse der Autor der Werke im Zeitraum 1985-2009. Die Ergebnisse und die Bibliographie sind in den Tabellen 1.
Die Ansammlung von Elementen in Organismen und ihrer Rolle im biogeochemischen Stoffflüsse der Elemente, 2. Effekte von
Xenobiotika und Schadstoffen auf höhere Pflanzen, 3. Die Auswirkungen von Chemikalien auf Algen, 4. Die Auswirkungen von
Fremdstoffen auf Muscheln und einige Planktonorganismen, die Filtrierer sind; 5.Investigations der Rolle der Wasserpflanzen in
Bezug auf Phytotechnologien und Phytosanierung; 6. Konzeptionelle Entwicklung der Grundlagen der allgemeinen Ökologie und
den Zustand der Biosphäre. Unter den neuen grundlegenden Konzepte des Autors vorgestellt: die Biosphäre als ökologisches
Kontinuum-biochemische (S.43), Theorie der Apparat der Biosphäre (S.43-44).
Papers:
Transhydrogenase-Antworten von Carotinoiden, Bakteriochlorophyll und durchdringend Ionen in Rhodospirillum rubrum
Chromatophoren induziert. - FEBS Letters. 1973, 31: 27-30 (in engl.). Bibliogr. 10 refs. [Entdeckung neuer elektrochromen Effekt
durch die Transhydrogenase Reaktion induziert]. [In Zusammenarbeit: SAO, Samuilov VD, Skulachev VP]. doi: 10.1016/0014-5793
(73) 80066-3.
Drachev LA, AA Jasaitis, AD Kaulen, AA Kondrashin, EA Liberman, IB Nemecek, SA Ostroumov, A. Yu. Semjonow, V. S.
Skulachev. Direkte Messung des elektrischen Stroms Generation von Cytochrom-Oxidase, H +-ATPase und Bakteriorhodopsin.
-Natur. 1974, 249: 321 bis 324 [doi: 10.1038/249321a0]. Ein Verfahren zur Vereinigung von Proteoliposomen mit planaren
Phospholipidmembran wurde ausgearbeitet, mit dem Betrieb von molekularen elektrischen Generatoren, wie Cytochrom-Oxidase, H
+-ATPase und Bakteriorhodopsin, läßt sich mit gewöhnlichen Elektrometer Techniken.
Electrogenesis von Bakteriorhodopsin in einer planaren Phospholipidmembran eingearbeitet. -FEBS Letters. 1974, 39: 43-45 (in
engl.). [In Zusammenarbeit: Drachev LA, Kaulen AD, SAO, Skulachev VP] Die Bedeutung einiger Ähnlichkeiten zwischen
Mitochondrien, Chloroplasten und Prokaryonten.. - Natur (Priroda, in Russisch). 1973. Nr. 3. S. 21-29, portr.
Membranpotential durch die Transhydrogenase Reaktion in der Chromatophoren induziert. -Biologische Wissenschaften. [=
Membranpotentials in den Chromatophoren der Rhodospirillum rubrum durch eine Transhydrogenase Reaktion bedingt - Nauchnye
Doklady Vysshei Shkoly Biologicheskie Nauki (Nauchnye Dokl Vyss Shkoly Biol Nauki)] 1974. Nr. 2. S. 92-95. Abb. Kurzfassung auf
Russisch. Bibliogr. 9 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Samuilov VD, Skulachev VP] ISSN:, (. In Russ) 0470-4606
Erzeugung von elektrischem Strom durch cytochromoxidase, H +-ATPase und Bakteriorhodopsin. -DAN (Berichte an die Akademie
der Wissenschaften). 1974, 218: 481-484. [In Zusammenarbeit. Drachev LA, Kaulen AD, Kondrashin AA, Liberman EA, Nemecek
IB, SAO, Semjonow A.Yu., Skulachev VP, Jasaitis AA]
Bioenergetik der Zelle. - Zukunft der Wissenschaft. Moskau, Znanie Press, 1974, S. 152-161, portr. [In Zusammenarbeit: Jasaitis
A.A., S.A.O.]
Bacteriorhodopsin, Membranen und Photosynthese. - Natur (Priroda, in Russisch). 1975. Nr. 3. S. 58-64, portr.
Direkte Messung des elektrischen Stroms Generation von Lipoprotein-Komplexen. -Bioorganische Chemie. 1975, 1: 113-126 (in
Russ, mit dem Eng abstrakt, der experimentellen Entdeckung der Erzeugung von elektrischem Strom durch Lipoprotein-Komplexe:..
Bakteriorhodopsin von Biomembranen von Halobacterium halobium, Bakteriochlorophyll Reaktionszentren aus Rhodospirillum
rubrum, Cytochrom-Oxidase, und Oligomycin- empfindlich H +-ATPase aus Mitochondrien). [In Zusammenarbeit: Barsky EL,
Drachev LA, Kaulen AD, Kondrashin AA, Liberman EA, SAO, Samuilov VD, Semjonow A.Yu., Skulachev VP, Jasaitis AA]
http://www.rjbc.ru/arc/1/ 1/0113-0126.pdf
Biologische Oxidation. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S. 343-345. Bibliogr. 7 refs.
Nicotinamid-Dinucleotid. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.17.
Nicotinamid dinucleotidephosphate. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.17.
Oxidative Phosphorylierung. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.346.
Eine Studie über das Membranpotential und pH-Gradienten in Chromatophoren und intakten Zellen von photosynthetischen
Bakterien. - Biochim. Biophys. Acta 1975, 387: 388-395 (in engl.). [In Zusammenarbeit: Barsky EL, Bontsch-Osmolovskaya EA,
SAO, Samuilov VD, Skulachev VP]. Abstract. Generation des Membranpotentials (Δψ) und transmembranen pH-Differenz (ApH)
wurde im PPI-Spannung von Chromatophoren Rhodospirillum rubrum durch Messungen der Carotinoid-und Bakteriochlorophyll
Absorption ändert, Atebrin und 8-anilinonaphthalene-1-sulfonat Fluoreszenz Antworten und phenyldicarbaundecaborane Transport
studierte . Die gewonnenen Daten werden im Einklang mit dem Vorschlag, dass Carotinoid, Bakteriochlorophyll und
phenyldicarbaundecaborane Antworten Indikatoren Δψ sind, während ein Atebrin Reaktion ist ein Indikator für ApH. Die
Fluoreszenz der 8-anilinonaphthalene-1-sulfonat wird sowohl durch Δψ und ApH betroffen. Abkürzungen: ANS-, 8-
anilinonaphthalene-1-sulfonat, CCCP, 2,4,6-trichlorocarbonyl Cyanid Phenylhydrazon; PCB-, phenyldicarbaundecaborane; PPI,
anorganisches Pyrophosphat;
doi: 10.1016/0005-2728 (75) 90118-8.
Rekonstitution der molekularbiologischen Generatoren von elektrischem Strom. Bakteriorhodopsin. - J. Biol. Chem. 1976, 251:
7059-7065 (in engl.). [In Zusammenarbeit: Drachev LA, Frolov VN, Kaulen AD, Liberman EA, SAO, Plakunova VG, Semjonow AY,
Skulachev VP] Zusammenfassung: 1. Photoinduzierte Erzeugung von elektrischem Strom durch Bakteriorhodopsin, in die ebene
Phospholipidmembran eingebaut, wurde direkt mit konventionellen Techniken Elektrometer gemessen. 2. Zwei Methoden für
Bakteriorhodopsin Einbau entwickelt worden: (a) Bildung von planare Membran aus einem Gemisch von Decan-Lösung von
Phospholipiden und der Fraktion von violett Fragmente des Halobacterium halobium Membran (Bakteriorhodopsin Blatt), und (b)
Haftung von Bakteriorhodopsin-haltige rekonstituierten sphärischen Membranen (Proteoliposomen) an die planare Membran in
Gegenwart von Ca2 + oder andere Kationen. In beiden Fällen wurde festgestellt, Beleuchtung Strom Generation über die planare
Membran gerichtet, ein Effekt, der durch Makroelektroden in Elektrolytlösungen auf beiden Seiten der Membran gemessen wurde
eingetaucht zu induzieren. 3. Die maximalen Werte der transmembranen elektrischen Potentials wurden von etwa 150 mV bei
einem Strom von etwa 10 (-11) A. Die elektromotorische Kraft durch ein Gegengewicht zu dem Photoeffekt durch eine externe
Batterie gemessen wurde festgestellt, dass der Wert von 300 mV erreicht. 4. Das Wirkungsspektrum der Photoeffekt fällt mit dem
Bakteriorhodopsin Absorptionsspektrum (maximal etwa 570 nm). 5. Beide Komponenten des elektrochemischen Potentials von H +-
Ionen (elektrisches Potential und delta pH-Wert) über die planare Membran beeinflussen das Bakteriorhodopsin photoelektrischen
Reaktion in einer Weise, die erwarten, wenn Bakteriorhodopsin waren ein Licht-abhängige elektrogenen Protonenpumpenhemmer
werden könnten. 6. La3 +-Ionen wurde gezeigt, dass die Funktionsweise dieser Bakteriorhodopsin, die aus H +-Ionen Pumpe aus
dem La3 +-enthaltenden Kompartiment zu inhibieren. 7. Der Photoeffekt, vermittelt durch Proteoliposomen mit dicken planare
Membran verbunden sind, wird von Gramicidin A bei Konzentrationen, die keinen Einfluss auf die planare Membran Widerstand im
Licht zurück. Im Gegenteil, vermindert das protonophorous Entkoppler, trichlorocarbonylcyanidephenylhydrazone, der Photoeffekt
nur, wenn es bei einer Konzentration Senkung der Lichtbeständigkeit wird hinzugefügt. Die dunklen Widerstand erweist sich als
höher als das Licht ein, und verringert die Helligkeit von Gramicidin. 8. Eine einfache elektrische Äquivalent Regelung im Einklang
mit den obigen Ergebnissen wurde vorgeschlagen.
Die Bedeutung einiger Ähnlichkeiten zwischen Mitochondrien, Chloroplasten und Prokaryonten. -Natur (Priroda, in Russisch). 1973.
Nr. 3. S. 21-29, portr.
Membranpotential durch die Transhydrogenase Reaktion in der Chromatophoren induziert. -Biologische Wissenschaften. 1974. Nr.
2. S. 92-95. Abb. Kurzfassung auf Russisch. Bibliogr. 9 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Samuilov VD, Skulachev VP]
Erzeugung von elektrischem Strom durch cytochromoxidase, H +-ATPase und Bakteriorhodopsin. -DAN (Berichte an die Akademie
der Wissenschaften). 1974, 218: 481-484. [In Zusammenarbeit. Drachev LA, Kaulen AD, Kondrashin AA, Liberman EA, Nemecek
IB, SAO, Semjonow A.Yu., Skulachev VP, Jasaitis AA]
Bioenergetik der Zelle. - Zukunft der Wissenschaft. Moskau, Znanie Press, 1974, S. 152-161, portr. [In Zusammenarbeit: Jasaitis
A.A., S.A.O.]
Bacteriorhodopsin, Membranen und Photosynthese. - Natur (Priroda, in Russisch). 1975. Nr. 3. S. 58-64, portr.
Direkte Messung des elektrischen Stroms Generation von Lipoprotein-Komplexen. -Bioorganische Chemie. 1975, 1: 113-126 (in
Russ, mit dem Eng abstrakt, der experimentellen Entdeckung der Erzeugung von elektrischem Strom durch Lipoprotein-Komplexe:..
Bakteriorhodopsin von Biomembranen von Halobacterium halobium, Bakteriochlorophyll Reaktionszentren aus Rhodospirillum
rubrum, Cytochrom-Oxidase, und Oligomycin- empfindlich H +-ATPase aus Mitochondrien). [In Zusammenarbeit: Barsky EL,
Drachev LA, Kaulen AD, Kondrashin AA, Liberman EA, SAO, Samuilov VD, Semjonow A.Yu., Skulachev VP, Jasaitis AA]
Biologische Oxidation. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S. 343-345. Bibliogr. 7 refs.
Nicotinamid-Dinucleotid. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.17.
Nicotinamid dinucleotidephosphate. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.17.
Oxidative Phosphorylierung. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1975. Vol. 18, S.346.
Membranpotential als potentieller Regulator der polyfunktionellen Aktivitäten von Membranproteinen. - Biological Sciences. 1976.
Nr. 7, S. 22-26. Bibliogr. 23 refs. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Vorobiev L.N.]
Die Teilnahme von Chloroplasten und Mitochondrien in Virusvermehrung und die Evolution der eukaryotischen Zelle. -J. Theor. Biol.
1977, vol. 67, S. 287-297 (in engl.). Abb. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 56 refs. [Ein neues evolutionäres Modell vorgeschlagen:
Es wird postuliert, dass Teile der DNA eines alten Prokaryoten in den Kern der alten Eukaryoten Zelle transferiert wurden. Die
Begriffe "mitophages 'und' plastophages '(' chlorophages") eingeführt werden].
Membranpotentials und Oberfläche Ladungsdichten wie möglich verallgemeinert Regulatoren der Membranprotein Aktivitäten .- J.
Theor. Biol. 1978, 75: 289-297 (in engl.). [In Zusammenarbeit: SAO, Vorobiev LN] [Eine neue Theorie vorgeschlagen wird, und
entwickelt auf der polyfunktionellen regulatorische Rolle des Membranpotentials, danach wurde die Theorie durch viele Tatsachen
bestätigt].
Ferredoxine. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1977. Vol. 27, S. 310-311. Bibliogr. 2 refs.
Chemiosmotischen Hypothese. - Große Russische Enzyklopädie. 3. Auflage. Moskau. 1978. Vol. 28, S. 234. Bibliogr. 2 refs.
Thermoregulation und Energetik des Organismus.-Wissenschaft und Menschheit. Berlin. Urania-Verlag. 1978. S. 340-341.
Elektrochemischen Protonengradienten über die Membranen von Bakterien photophosphorylating. -Biomembranen (Hrsg. L.
Manson) 1979, 10: 209-233. Bibliogr. P. 225-233 (in engl.). [Neue Beweise für die Hypothese von SAO vorgeschlagen auf der
polyfunktionellen regulatorische Rolle des Membranpotentials]. [In Zusammenarbeit: SAO, Jasaitis AA, Samuilov VD]
Ursprung der eukaryotischen Zelle und Energie-Umwandlung Organellen. - Zeitschrift für Allgemeine Biologie. 1979. 40 (2): 202-
208.
Elektrochemischen Gradienten von H +-Ionen durch die Membranen von Bakterien. - Uspekhi Sovremennoi Biologii (= Fortschritte
der modernen Biologie), 1979, 87: 155-169. [In Zusammenarbeit: SAO, Samuilov VD, Jasaitis AA]
World Conservation Strategy. -Natur. (= 'Priroda', in Russisch). 1980, 12: 40-41.
Luftverschmutzung verändert die Permeabilität der Pflanzenzellen. - Natur (Priroda). 1980. Nr. 3, S. 115.
Naturschutz. Veterinär-Enzyklopädisches Wörterbuch. Moskau. 1981. S. 416.
Von der Redaktion [Vorwort]. - In: Mensch und die Biosphäre. Man-made Auswirkungen auf die Tierwelt [Проблемы
антропогенных воздействий в экологии наземных животных]. Moskau: Die Zentrale für Naturwissenschaften Bibliothek der
Akademie der Wissenschaften. UNESCO-MAB (Man and the Biosphere)-Programms. Themen: 1982, 1983, 1984, 1985, 1986,
1987, 1988, 1989, 1990. No.1. [Zusammen mit E. E. Anisimov Autor]. P.5.
Biochemie und Umweltschutz: Auf der Suche für die Regulierungsbehörden. - Mensch und Natur (= Chelovek i Priroda), 1984, Nr.
4, S. 11-69. Bibliogr. 16 refs, portr.
Probleme der Erhaltung von Ökosystemen: eine konzeptionelle Analyse. - Mensch und Natur, 1984, 5: 3-15.
Studium der Reaktionen von Keimlingen von Fagopyrum esculentum, um die Verschmutzung der Gewässer durch Waschmittel. -In:
Probleme der ökologischen Monitoring und Modellierung von Ökosystemen. 1986, 9: 87-97. 7 Tabellen. Kurzfassung in Englisch.
Bibliogr. 26 refs. [In Zusammenarbeit: Maximow VN, Nagel H., SAO] Die hemmende Wirkung von SDS, sulfonol, Triton X100 und
Schädlingsbekämpfungsmitteln DNOC auf das Wachstum der Sämlinge von F. esculentum entdeckt wurden.
Die Verschmutzung der Biosphäre. - In: Biologische Enzyklopädisches Wörterbuch, Moskau, Sov. Lexikon Verlag, 1986, S. 205 - ¬
206.
Naturschutz [und der biologischen Vielfalt]. - In: Biologische Enzyklopädisches Wörterbuch, Moskau, Sov. Lexikon Presse. 1986, S.
437-438.
Biologische Oxidation. - Enzyklopädisches Wörterbuch der Biologie. Moskau. 1986. S. 419-420.
Oxidative Phosphorylierung. - In: Biologische Enzyklopädisches Wörterbuch. Moskau, Sov. Lexikon Presse. 1986. S. 420-421.
Chemiosmotischen Theorie. - In: Biologische Enzyklopädisches Wörterbuch. Moskau, Sov. Lexikon Presse. 1986. S. 685.
Effekte eines anionischen Detergens Grünalgen und einige Angiospermen. - Biological Sciences. 1986, Nr. 7: 84-86. 2 Tische.
Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 8 refs. [In Zusammenarbeit: Goryunova S.V., S.A.O.]
Erhaltung der [Biodiversität, Ökosystemen und] Natur. -In: Lexikon Wald. Moskau. 1986. Vol. 2, S. 183-185.
Naturschutz. - Wald-Enzyklopädie. Moskau. Vol. 2, 1986, S. 183-185. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Krassov O.I.]
Die Hemmung der Dehnung von Keimlingen von Buchweizen unter der Wirkung von Natriumdodecylsulfat. - Biological Sciences.
1987, Nr. 12: 81-84. 3 Tische. Kurzfassung in Englisch und Russisch. Bibliogr. 13 refs. [SDS bei 0,1 mg / L hemmte das Wachstum
der Keimlinge von Fagopyrum esculentum von 24-37%]. [In Zusammenarbeit: Nagel H., SAO, Maximow VN]
BioTesting Gewässern mit einem Tensid (sulfonol) und DNOC. - Hydrobiologische Journal, 1988. 24 (4): 54-55. Tab. Kurzfassung in
Englisch. Bibliogr. 6 refs. [Das Pestizid dinitroorthocresol (DNOC) und Tensid sulfonol gehemmt Dehnung der Keimlinge von
Sinapis alba]. [In Zusammenarbeit: Maximow VN, Nagel H., SAO]
Iablokov A.V., Ostroumov S. A. Omul si natura. De la la probleme solutii (Fragmente). In: Ocrotirea Naturii. Traditii, actualitate,
Perspektive (Herausgeber: Bogdan Stugren). 1988. Dacia Press (Editura Dacia), Cluj-Napoca, S. 65-80. Bibliogr. 5 refs. (In
rumänischer Sprache). "Celovek i Priroda:; http://scipeople.com/publication/99145/ [ab übersetzt. Ot Problem k reseniiu "/ /« i
Celovek Priroda », nr. 7, 1982, S. 8-63; übersetzten Seiten: S.45-63].
BioTesting Wasser verschmutzt durch sulfonol. - Wasserressourcen. 1988. 1: 165-168. Tab. Bibliogr. 13 refs. [Sulfonol hemmte das
Wachstum der Keimlinge von Sinapis alba - ЕС50 war 0,19-0,35 Mikroliter / ml. Sulfonol hemmte das Wachstum der Kultur des
Scenedesmus quadricauda - ЕС50 war 0,05-0,1 Mikroliter / ml]. [In Zusammenarbeit: Maximow VN, H. Nagel, TNKovaleva, SAO]
Abbau von Algen unter der Wasserverschmutzung durch ethonium. - Ökologie. 1988. Nr. 6: 57-58. [In Zusammenarbeit: S.A.O.,
Maximow V.N.]
Die chemische Verschmutzung der Umwelt und der Krebsentstehung. - Probleme der Umwelt und natürliche Ressourcen. 1989, 8:
12-20. Bibliogr. 10 refs.
Auswirkungen der Verschmutzung der Gewässer durch Waschmittel Bio-S auf euglens. - Hydrobiologische Zeitschrift. 1990. Vol.
26. Nr.6, S. 78-79. Table. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 9 refs. [In Zusammenarbeit: Wasternack C, SAO] [Waschmittel Bio-S
0,5 g / l vollständig hemmten das Wachstum von Euglena gracilis; bei Konzentrationen von 0,01 und 0,1 g / L, keinen wesentlichen
Einfluss]. Übersetzt ins Englische:
Vasternak K., Ostroumov SA Wirkung von Wasserverschmutzung durch das Waschmittel Bio-S auf euglenas. - Hydrobiologische
Journal / Gidrobiologicheskiy Zhurnal [HYDROBIOL. J.]. 1991. Vol. 27, Nr. 2, S. 92-94.
http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=ENV&recid=2844795&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes. Die Wirkung des Mittels Bio-S
in Konzentrationen von 0,01-0,5 g / Liter auf Euglena gracilis untersucht. Konzentrationen von 0,01 und 0,1 g / l keine signifikante
Wirkung, aber auf 0,5 g / l Tensid vollständig gehemmt Wachstum der Kultur. Deskriptoren: Artikel Vorbehaltlich Allgemeine
Reinigungsmittel | Wachstum | Tenside | Toxizität | Toxizitätstests | Toxizitätstests | Wasserverschmutzung | Artikel Taxonomische
Ausdrücke: Euglena gracilis.
Die Verwendung von Cucumis sativus und andere Arten der Bio-Assay Chemikalien. - In: Allelopathie und Produktivität der
Anlagen. 1990. Naukova Dumka Presse, Kiew. S. 124-129, tab. Bibliogr. 11 refs. [In Zusammenarbeit: Kartsev VG, SAO, Pavlova
IA]
Bewertung biotechnologischer Zerstörung von anionischen oberflächenaktiven Substanzen mit Biotests / / Universität Moskau
Biological Sciences Bulletin. Vol.45. Nr.3. P.72-76. Abb., Tische. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 8 refs (Verlag: Allerton Press,
Inc., ISSN 0096-3925). [In Zusammenarbeit: SAOstroumov, Samoilenko LS] gereinigt [Wasser in einem Labor-Bioreaktor mit
Bakterien Pseudomonas mendocina. Tests: Fagopyrum esculentum, Lepidium sativum, Sinapis alba]. Übersetzt aus dem
russischen Ausgabe:
Beurteilung der Effizienz von biotechnologischen Zerstörung Aniontensid mit Biotests. - Vestnik Moskovskogo Universiteta.
Biologiya. 1990, Nr. 3: 74-78. [In Zusammenarbeit: Ostroumov SA, Samoilenko LS] (in Russ, mit Eng abstrakt..) Auf manchen
Listen werden die Referenz wie folgt lautet: Ostroumov, SA und LS Samoilenko (1990). Beurteilung der Effizienz von
biotechnologischen Zerstörung Aniontensid mit biologischen Tests. - Vestnik Moskovskogo Universiteta, Seriya XVI Biologiya (3):
74-78, in Russ. = Ostroumov, S.A., Samojlenko, L.S. Beurteilung der Effizienz des biologischen Abbaus der anionischen Tenside
durch Biotests. - Moskovskij Gosudarstvennyi Universitet. Vestnik. Seriya 16: Biologiya [Vestn. MGU (Biol.).]. 1990. keine. 3, S. 74-
78. [= Bewertung der Effizienz von biotechnologischen Zerstörung anionisches Tensid. - Vestnik Moskovskogo Universiteta, Seriya
16 (Biologiya) [VESTN. Mosk. UNIV., Ser. 16 (Biol.).]. 1990, Nr. 3, S. 74-80]. Zusammenfassung: Zur Behandlung / Reinheit
verschmutztes Wasser enthält synthetische Tensid sulphonol (0,1 g / l), waren Pseudomonas mendocina Zellen in einem Bioreaktor
immobilisiert werden. Die Effizienz der Prozesse der Wasserreinigung überwacht wurde mit beiden Bioassay und chemische
Verfahren. Die folgenden drei Biotests wurden verwendet: die Sämlinge von Pflanzen Fagopyrum esculentum, Lepidium sativum
und Sinapis alba. Das Wachstum der Keimlinge aller drei Spezies wurde stark gehemmt durch das verschmutzte Wasser vor der
Reinigung. Die Qualität des verschmutzten Wassers zeigte sich deutlich nach seiner Behandlung im Bioreaktor werden nach den
Antworten der Sämlinge getestet verbessert. Deskriptoren: Artikel Vorbehaltlich Ausdrücke: Bioassays, Biodegradation,
Biotestverfahren, bakterielle Zellen, Mikroorganismen, Reinigung, Abfallentsorgung, Abwasserreinigung, die Kontrolle der
Wasserqualität, Wasseraufbereitung immobilisiert; Artikel Taxonomische Ausdrücke: Pseudomonas mendocina.
Beurteilung der biologischen Aktivität von Xenobiotika. - Vestnik Moskovskogo Universiteta Biologiya (Serie 16). 1990, Nr. 2: 27-34,
[= Vestnik Moskovskogo Universiteta, Biologiia, v. 45 (2), 1990, S. 27-34]. Registerkarte. (In Russ. Mit englischem Abstract).
Bibliogr. 17 refs. [Seite 31: ein neuer Algorithmus für die Korrespondenz der Beurteilung der biologischen Aktivität von Chemikalien
und Schadstoffe auf verschiedenen Test-Objekten, oder für verschiedene Chemikalien, von mit verschiedenen Methoden]. Eine
weitere Variante der Bezugsrahmen für dieses Papier: Ostroumov, SA Studium der Probleme der Beurteilung der biologischen
Aktivitäten von xenobiotics.-Vestnik Moskovskogo Universiteta, Seriya 16 (Biologiya) [VESTN. Mosk. UNIV., Ser. 16 (Biol.).]. Vol.
16, Nr. 2, S. 27-34. 1990. Eine Analyse der Probleme des Bio-Assay von Fremdstoffen und Schadstoffen vorgestellt. Eine
Überprüfung der Autor und Mitarbeiter frühere Veröffentlichungen über Bio-Prüfung von Tensiden und Pestiziden gegeben ist.
Mehrere neue Methoden und Modifikationen der Methoden mit der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln Sämlinge werden
diskutiert. Ein neuer Ansatz für das Problem der Vergleich von Daten zur Beurteilung der biologischen Aktivitäten von Fremdstoffen
und Schadstoffen wird vorgeschlagen. Deskriptoren: Artikel Vorbehaltlich Ausdrücke: Bioassays Vergleich, Methodik,
Toxizitätstests, Xenobiotika. http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=ENV&recid=2972449&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes; ins Englische übersetzt:
Probleme bei der Beurteilung der biologischen Aktivität von Xenobiotika. - Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin, Bd. 45
(2): S. 26-32, 1990. 4 Tabellen. Bibliogr. 17 refs. New York, NY: Allerton Press Inc. (ISSN 0096-3925, NAL Call-Nr:. QH301.M6).
Auf der Liste der Bibliographien in der Schnellstartleiste Bibliografie Reihe der National Agricultural Library (NAL, USA);
http://www.nal.usda.gov/wqic/Bibliographies/qb9405.html [Eine Analyse ist von mehreren Problemen in der vorgestellten Bioassay
von Fremdstoffen und Schadstoffen. Der Autor und Mitarbeiter die Daten auf die biologische Prüfung von oberflächenaktiven
Substanzen und Pestizide werden überprüft und neue Methoden oder Modifikationen der Verfahren, die Pflanzensämlinge diskutiert
verwenden. Eine neue statistische Methode zum Vergleich von Daten über die Bewertung der biologischen Aktivitäten von
Fremdstoffen und Schadstoffen ist] vorgeschlagen. [Übersetzt von: Vestnik Moskovskogo Universiteta. Biologiia, v. 45 (2), 1990, S.
27-34. (QH301.M58)].
Auswirkungen von sulfonol auf Dunaliella asymmetrica und Fagopyrum esculentum. - Hydrobiologische Zeitschrift. 1990. 26: 96-98.
Tab. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 9 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Borisova EV, Lenova LI, Maximow VN] [Neue Bioeffekte
einer Komponente von einigen industriellen Detergensgemische. 0,001% sulfonol vollständig hemmte das Wachstum der Kultur der
Grünalgen Dunaliella asymmetrica. 0,005% sulfonol verursacht Tod und Lyse der Zellen. 0,001% sulfonol fast um 50% gehemmt
die willkürliche durchschnittliche Länge der Keimlinge von Fagopyrum esculentum]. = Ostroumov, SA, Borisova, EB, Lenova, LI,
Maksimov, VN Die Wirkung von sulphonol auf die Kultur der Alge Dunaliella asymmetrica und Fagopyrum esculentum Sämlinge. -
Gidrobiologicheskij Zhurnal / Hydrobiologische Zeitschrift. Kiew [Gidrobiol. Zh. / Hydrobiol. J.]. Vol. 26, Nr. 2, S. 96-98. 1990.
Abstract: Anionische Tenside sind eine wichtige Klasse von Umweltschadstoffen. Auswirkungen der Aniontensid sulphonol auf zwei
Pflanzenarten untersucht worden. Sulphonol hemmte das Wachstum von Algen Dunaliella asymmetrica 146 und Dehnung von
Fagopyrum esculentum Sämlinge. Bei den Versuchen mit sulphonol wurden Algen empfindlicher auf sie als die Sämlinge. Beide
Organismen können in weiteren Bioassay von Schadstoffen eingesetzt werden.
Auswirkungen der Umweltverschmutzung durch ein kationisches Tensid auf [Boden] Algen und Pflanzen Sämlinge Fagopyrum
esculentum. - Ökologie. 1990. No.2: 43-46. Tabellen. Kurzfassung in Englisch und Russisch. Bibliogr. 10 refs. [In Zusammenarbeit:
S.A.O., Tretyakova A.]. Auf manchen Listen werden die Referenz der englischen Übersetzung des Papiers ist wie folgt: Ostroumov,
SA und AN Tret'yakova (1990). Auswirkung der Umweltverschmutzung mit einem kationischen Tensid
Tetradecyltrimethylammoniumbromid auf einigen Cyanobakterien und Algen und Fagopyrum esculentum Moench. Sprossen. -
Sowjetische Zeitschrift für Ökologie, ISSN 00967807, 21 (2): 79-81 [von Ekologiya übersetzt (2): 43-46]. [Cyanobakterien Nostoc
muscorum, Grünalgen Bracteacoccus Moll, Fagopyrum esculentum: Auswirkungen des kationischen Tensids TDTMA].
Auswirkung der Umweltverschmutzung mit einem kationischen oberflächenaktiven Substanz auf Algen und Fagopyrum esculentum
Sprossen. - Die sowjetische Zeitschrift für Ökologie [ISSN 00967807, später wurde die Zeitschrift mit dem Titel: Russian Journal of
Ecology]. 1990. Vol. 21. Nr.2, S. 79-81. 3 Tische. Bibliogr. 10 refs. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Tret'yakova A.N. ). [In diesem
Moment der Zeit die Zeitschrift durch Plenum Publishing Corporation, 233 Spring Street, NY, NY 10013 veröffentlicht wurde, die
Nummer der Veröffentlichung auf der ersten Seite der Zeitung veröffentlicht: 0096-7807/90/2102-0079] . Die Auswirkungen der
Umweltverschmutzung mit einem kationischen oberflächenaktiven Substanz (Tensid Tetradecyltrimethylammoniumbromid TDTMA)
über bestimmte Cyanobakterien und Algen - Cyanobakterien Nostoc muscorum Ag, Stamm 33 aus dem Boden in der Oblast Kirow
(Region) isoliert; Grünalgen Bracteacoccus Moll (Chodat) Petrova, Stamm 200 und Stamm 219 (der Stamm 219 wurde von der
vulkanischen Asche gesammelt neben Tyatya colcano, Insel Kunaschir isoliert) - untersucht. Ihre Empfindlichkeit gegenüber, dass
Tensid TDTMA wurde mit der Empfindlichkeit eines Tests über den Einsatz von terrestrischen Pflanzen verglichen. Die Algen
Versuche wurden mit Wasser und Boden Kulturen durchgeführt. Die Versuche mit Landpflanzen, die ältere entwickelten Methode
mit Sämlingen von Fagopyrum esculentum Moench. Die Experimente zeigten, die höhere Sensitivität des Tests mit der aquatischen
Algenkulturen. In der Datenbank SCOPUS den Namen des Herausgebers der Zeitschrift (Journal of Ecology sowjetische, 1972 bis
1992) als Russischen Akademie der Wissenschaften mitgeteilt. Danach wurde die Zeitschrift umbenannt und mit dem Titel
"Russische Journal of Ecology (Ekologiya)", ISSN drucken: 1067-4136; ISSN Online: 1608-3334. Indiziert: Akademische OneFile,
Academic Search, AGRICOLA, Biological Abstracts, BIOSIS Previews, CAB Abstracts, CAB International, Chemical Abstracts
Service (CAS), CSA / Proquest, Aktuelle Abstracts, den derzeitigen Bekanntheitsgrad in Biological Sciences (KBS), Current
Contents / Landwirtschaft, Biologie & Environmental Sciences, Elsevier BIOBASE, EMBiology, Gale, GeoBase, GeoRef, Global
Health, Google Scholar, IBIDS, INIS atomIndex, Journal Citation Reports / Science Edition, Expanded OCLC, Science Citation
Index (SciSearch), Scopus, beschwören von Serial Solutions , TOC Premier, Zoological Record.
http://scipeople.com/publication/70248/;

Antworten von photoorganotrophically Flagellaten die Verschmutzung der Gewässer durch Waschmittel gewachsen Kristall.
-Bulletin der Moskauer Universität. Ser. Biologie. 1991, Nr. 2: 67 bis 69 (in Rus, mit Eng abstrakt..). Table. Bibliogr 10 refs. [In
Zusammenarbeit: SAO, Wasternack C] [Waschmittel Kristall 0,5 mg / ml eingestellt das Wachstum von Euglena gracilis, die
Konzentration 0,01 mg / ml ergab keine erheblichen Auswirkungen, die von 0,1 mg / ml hemmte das Wachstum].
BioTesting von Lösungen von Tensiden. - Iswestija Akademii Nauk SSSR, Seriia Biologicheskaia (= Biologie Bulletin der UdSSR-
Akademie der Wissenschaften). 1991. Nr. 4, S. 571 bis 575, tab. Abstracts in Rus. und Eng. Bibliogr. 15 refs. In Russ. [In
Zusammenarbeit: SAO, Maximow VN] Auf manchen Listen werden die Referenz ist wie folgt: Ostroumov, SA und VN Maksimov
(1991). Ein Bioassay von Tensid-Lösungen auf die Störung der Sämling Haftung auf dem Substrat und die Entwicklung der
Wurzelhaare von der Rhizodermis basiert. Iswestija Akademii Nauk SSSR Seriya Biologicheskaya (4): 571-575. Übersetzt ins
Englische:
Bioassay von Tensiden auf die Unterbrechung der Sämling Bindung an das Substrat und rhizoderm Wurzel Haarbildung .- Biologie
Bulletin der Akademie der Wissenschaften der UdSSR basierte (USA; ISSN 0098-2164) 1992, v. 18 (4) S. 383-386; Bibl.15 refs.
Co-Autoren: Ostroumov, SA; Maksimov, VN; Übersetzt von: Iswestija Akademii Nauk SSSR, Seriia Biologicheskaia, (4), 1991, S.
571-575. (QH301.A43) Verfügbarkeit NAL / USDA, Vereinigte Staaten von Amerika; Verfügbarkeit Nummer 9180902; Kontakt:
http://www.nal.usda.gov/services/request.shtml; access@nal.usda.gov [Fagopyrum esculentum, Brassica alba, Triticum aestivum,
Testpflanzen, Wurzelhaare, Setzlinge, oberflächenaktive Mittel, Bioassays, Umweltverschmutzung, Tensid].
Antworten von Test-Organismen zu einer quaternären Ammoniumverbindung. - Vodnye resursy (= Wasserwirtschaft). 1991. 2: 112-
116, 6 Tabellen. Bibliogr.17 refs. In Russ. [Neue Effekte des kationischen Tensids TDTMA auf die Blutegel Hirudo medicinalis und
Pflanzen Fagopyrum esculentum. Die ersten Anzeichen dafür, dass niedrige Konzentrationen von Xenobiotika, dass eine
charakteristische Veränderung der Verhaltensmuster der Blutegel Hirudo medicinalis und Hemmung der Sämlinge von F.
esculentum] zu produzieren. Übersetzt ins Englische:
Antwort von Test-Organismen die Verschmutzung der Gewässer mit quartären Ammonium-Verbindungen. -
Wasserhaushaltsgesetz (USA; ISSN 0097-8078) 1992, v. 18 (2) S. 171-175. Bibliogr.17 refs. [Ohne Co-Autoren; Übersetzt von:
Reagirovanie Test-organizmov na zagrjaznenie vodnoj sredy chetvertichnym ammonievym soedineniem. Vodnye resursy, v. 18 (2),
1991, S.112-116; Verfügbarkeit NAL / USDA (United States of America; Verfügbarkeit Nummer 9176736; Kontakt:
http://www.nal.usda.gov/services/request. shtml, Wasserverschmutzung, quartäre Ammoniumverbindungen, Prüfung, Fagopyrum
esculentum, Phytotoxizität, Blutegel Hirudo medicinalis].
Antworten von Makrophyten, um die Verschmutzung durch ein hohes Molekulargewicht Tensid Wasser. - Ökologie. 1991. Nr. 4, S.
83-85. Table. Bibliogr. 8 refs. [Die erste Studie über die Auswirkungen einer hohen Molekulargewicht Tensid auf der Setzliste von
Oryza sativa]. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Semykina Entfällt]
Biologische Aktivität der Gewässer verschmutzt durch Tenside. - Chemie und Technologie des Wassers. 1991. Vol. 13, Nr. 3: 270-
283. 9 Tabellen. Abstracts in Rus. und Eng. Bibliogr. 83 refs. [Vorgeschlagen: ein neuer Algorithmus für die Datenanalyse und eine
Formel für eine neue coeffidient der Koeffizient der Korrespondenz]. = Ostroumov, SA Biologische Aktivität der Gewässer Tenside
enthalten. - Khimiya i tekhnologiya vody. Kiew. Vol. 13, Nr. 3, S. 270-283. 1991. http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=TRD&recid=0122401EN&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes.
Biologisch aktive Chemikalien ökologischen Bedeutung und Methoden der Bewertung der biologischen Aktivität von Schadstoffen / /
Uspekhi Khimii (Успехи химии), 1991, Vol. 60, № 3, S. 554-555.
BioTesting Toxizität eines Tensids (sulfonol) mit Keimlingen von Reis. - Hydrobiol. Journal. 1992, Vol. 28, Nr. 3: 72 bis 74. (In
Russ.). [In Zusammenarbeit: S.A.O., Golovko A.E.]
Übersetzt ins Englische: Verwendung von Rice Sprouts für Bioassay der Toxizität der Surfactant Sulfonol / / Hydrobiol. J. 1992. 28
(6): 84-88. [In Zusammenarbeit: SAO, AE Golovko] [New York, NY: Allerton Press Inc., ISSN 0018-8166].
Biologische Aktivität der Gewässer verschmutzt mit einem flüssigen Waschmittel. - Biologie Bulletin der russischen Acad. von Sci.
(Iswestija RAN, Ser. Biol.). 1992. Nr.3, S. 452-458. 8 Tabellen. Abstracts in Rus. und Englisch. Bibliogr. 33 refs. [In
Zusammenarbeit: SAO, Choroschilow VS] [Neue Folgen der Waschmittel Vilva an der Pflanze Sämlinge von Fagopyrum
esculentum und Oryza sativa]. Auf manchen Listen werden die Referenz ist wie folgt: Ostroumov, SA und VS Choroschilow (1992).
Biologische Aktivität der Gewässer verschmutzt mit einem flüssigen tensidhaltigen Waschmittel. Iswestija Rossiiskoi Akademii Nauk
Seriya Biologicheskaya (3): 452-458.
Antworten von Fagopyrum esculentum auf Wasserverschmutzung durch ein hohes Molekulargewicht Tensid. - Ökologie. 1993.
Nr.6: 50-55. Tabellen. Kurzfassung in Englisch. [In Zusammenarbeit: SAO, Semykina NA] = Ostroumov, SA; Semykina, NA
Reaktion von Fagopyrum esculentum Moench, um die Verschmutzung von wässrigen Medium mit Polymertenside. - Russian
Journal of Ecology c / c Ekologiia. 1993, vol. 24; Nr.6, [Verlag Consultants Bureau; Land der Veröffentlichung: USA; ISSN 1067-
4136; http://direct.bl.uk/bld/PlaceOrder.do?UIN=019540005&ETOC=EN&from=searchengine]
[= Ostroumov, SA, Semykina, NA Reaktion von Fagopyrum esculentum Moench, um die Verschmutzung von wässrigen Medium mit
polymeren Tensiden. - Russische Journal of Ecology. http://www.cababstractsplus.org/abstracts/Abstract.aspx?
AcNo=19951908692]
Auswirkungen eines nicht-ionischen Tensids auf die marinen Cyanobakterien. - Mikrobiologie, 1994, 63: 259-263. [In
Zusammenarbeit: Waterbury J., SAO], [neue Bioeffekte von Triton X-100]
Auswirkungen von Wasserverschmutzung durch eine nicht-ionischen Tensids auf das marine Kieselalge Thalassiosira pseudonana.
- Biologie Bulletin der russischen Acad. Sci. (Iswestija Rossiiskoi Akademii Nauk, Seriya Biologicheskaya.). 1996. Nr. 1, S. 91-95, 3
Tische. Bibliogr. 29 refs. [In Zusammenarbeit: Fisher N., Maertz-Wente M., SAO]. [BioTesting von Triton X-100]. Übersetzung ins
Englische:
Auswirkungen von Wasserverschmutzung durch einen nichtionogenen Tensid auf das marine Kieselalge Thalassiosira
pseudonana. - Biologie Bulletin der Russischen Akademie der Wissenschaften (ISSN 1062-3590, Nauka / Interperiodica
Publishing). 1996. Vol. 23, Nr. 1, S. 76-79, 3 Tische. Bibliogr. 29 refs. [In Zusammenarbeit: Fisher N., Maertz-Wente M., SAO].
[= Fisher, N., Maertts-Uehnte, M., Ostroumov, SA Einfluss der Meeresverschmutzung mit einem nichtionischen Tensid auf das
marine Kieselalge Thalassiosira pseudonana. - "Iswestija" Rossijskoj Akademii Nauk. Seriya biologicheskaya / Proceedings of the
Russian Academy of Sciences. Biologische Serie [IZV. RAN (Biol.)]. keine. 1, S. 91-95. 1996.
http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=ENV&recid=3901762&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes].
Ökologische Gefährdung durch Natriumdodecylsulfat. - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik =
Toxikologische Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922.). 1997. 3: 37. [In Zusammenarbeit: Donkin, Peter und SAO], [die
Auswirkungen der SDS auf Muscheln].
Die Hemmung der Aniontensid, Natriumdodecylsulfat, die Fähigkeit der Muscheln Mytilus edulis zu filtern und zu reinigen
Meerwasser. - Vestnik Mosk. Universiteta (Biol.). [= Bulletin der Moskauer Universität. Ser. Biologie]. 1997. Nr. 3, S. 30-36. [In
Zusammenarbeit: S.A.O., Donkin P., Mitarbeiter F.]:
Ostroumov, SA Donkin, P. Staff, F. Hemmung durch die Aniontensid, Natriumdodecylsulfat, die Fähigkeit der Muscheln Mytilus
edulis zu filtern und zu reinigen Meerwasser. -Vestn. Mosk. Univ. (Biol.). 1997. keine. 3, S. 30-36.
http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=ENV&recid=4302514&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes];
Biologische Filterung und ökologische Maschinen für die Selbstreinigung und Bioremediation in aquatischen Ökosystemen: eine
ganzheitliche Sicht / / Rivista di Biologia / Biologie-Forum. 1998. 91: 247-258. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9857844?
dopt=Abstract; PMID: 9857844 [PubMed - für MEDLINE indexiert]; http://scipeople.com/publication/69542/; http://
scipeople.com/publication/99122 /;
Neue Daten zu den biologischen Wirkungen der Tensid Triton X-100: die Hemmung des Wachstums von Hyphomonas MHS-3. -
Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922.). 1998. Nr. 4,
S. 42-43. [In Zusammenarbeit: Weiner, Ronald und S.A.O.]
Synthetische Wasch-Kristall und Lotos-Automat. - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische
Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922.). 1998. Nr. 5, S. 29-30. [In Zusammenarbeit: SAO, Halama D., Blazej A., Legotsky I., Slugen
D.] [Neue Daten zu den biologischen Wirkungen der Waschmittel].
Cetyltrimethylammoniumbromid. - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung,
Moskau, ISSN 0869-7922.). 1998. No.5, S. 30. [In Zusammenarbeit: SAO, Kolotilova NN] [Neue Daten zu den biologischen
Wirkungen der Tensid].
Tetradecyltrimethylammoniumbromid. - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung,
Moskau, ISSN 0869-7922.). 1998. No.5. S. 30-32. [In Zusammenarbeit: Kartasheva NV, SAO], [neue biologische Wirkungen des
Tensids auf Rädertierchen].
Filtration Hemmung durch zwei Klassen von synthetischen Tenside in der zweischaligen Muschel Mytilus edulis induziert. - Doklady
Akademii Nauk (DAN). 1998. Vol. 362: 574-576. Tabl. Bibliogr. 15 refs. [In Zusammenarbeit: S.A.O., P. Donkin, F. Mitarbeiter]. [In
Zusammenarbeit: S.A.O., P. Donkin, F. Mitarbeiter]. in russischer Sprache. Übersetzt ins Englische:
Filtration Hemmung durch zwei Klassen von synthetischen Tenside in der zweischaligen Muschel Mytilus edulis induziert. - Doklady
Biological Sciences. 1998. Vol. 362, S. 454-456. Tabl. Bibliogr. 15 refs. Ostroumov, S. A.; Donkin, P.; Staff, F.
Ostroumov SA, Fedorov VD Basiskomponenten der Selbstreinigung von Ökosystemen und ihrer möglichen chemisch induzierte
Beeinträchtigung. - Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin c / c Vestnik - Moskovskij Universitet Biologiia (. = Vestnik
Moskovskogo Universiteta Seriya Biologiya). 1999, Vol. 54, Number 1, Seiten 19-29 [Verlag Allerton Press, Inc.; Land der
Veröffentlichung USA; ISSN 0096-3925]. In englischer Sprache. Vollständiger Text an unter: http://direct.bl.uk/bld/PlaceOrder.do?
UIN=069108430&ETOC=RN&from=searchengine
wurde ins Englische übersetzt aus dem Russischen von:
Osnovnye komponenty sаmoochishhenija ehkosistem i vozmozhnost "Ego nаrushenija v rezul'tаte khimicheskogo zаgrjaznenija / /
Vestnik Moskovskogo un-tа, serija 16. Biologija. 1999. № 1. S.24-32 =
Osnovnye komponenty sаmoochishcheniia e'kosistem i vozmozhnost "Ego nаrusheniia v rezul'tаte khimicheskogo zаgriazneniia / /
Vestnik Moskovskogo un-tа, seriia 16. Biologiia. 1999. № 1. S.24-32.
Quartär Ammoniumverbindung dodecyltrimethyl-Ammoniumbromid. 1999. -Toxicol. Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik =
Toxikologische Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922). Nr. 4, S. 40-41. [In Zusammenarbeit: Weiner R., SAO], [die neue biologische
Wirkungen auf marine Mikroorganismen, Hyphobacteria].
Triton X-100. - Toxicol. Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922). 1999.
Nr.4. S. 41. [Die neue biologische Wirkungen].
Kriterien der ökologischen Gefährdungen durch anthropogene Auswirkungen auf die Flora und Fauna: Die Suche nach einem
System. - DAN (Doklady Akademii Nauk). 2000, v. 371. S. 844-846. In Russisch, Englisch-Übersetzung:
Kriterien der ökologischen Gefährdungen durch anthropogene Auswirkungen auf die Flora und Fauna: Die Suche nach einem
System. - Doklady Biological Sciences, 2000. 371: 204-206. 2 Tische. Bibliogr. 14 refs. ISSN 0012-4966. Distributed by Springer,
orderdept@springer-sbm.com. Die derzeit anerkannten System von Kriterien zur Bewertung ökologischer Gefahren durch künstlich
hergestellte Chemikalien (die in W. Europa, Nordamerika und in einigen anderen Ländern verwendet wird) ist veraltet und anfällig
für Kritik. Der Autor schlägt einen neuen Begriff des Systems der Kriterien für die Bewertung der ökologischen Gefährdung von
Menschen verursachten Auswirkungen. Der Autor schlug vor, vom Menschen verursachten Auswirkungen (einschließlich
Auswirkungen von Schadstoffen und Xenobiotika) auf Biota beurteilen nach den folgenden vier Stufen der Störung im biologischen
und ökologischen Systemen: (1) der Ebene der einzelnen Antworten und Populationsebene, (2) die Höhe der aggregierten
Antworten, (3) das Niveau der Stabilität und Integrität des Ökosystems; (4) die Höhe der Beiträge des Ökosystems in
biosphärischen Prozesse. Ein Beispiel ist, wie das vorgeschlagene System von Kriterien zur Analyse der konkreten experimentellen
Daten zu beantragen. Zur Veranschaulichung der Leistungsfähigkeit des vorgeschlagenen Systems der Kriterien wird gezeigt, wie
man es benutzt, um neue Daten über die Auswirkungen eines nicht-ionischen Tensid auf dem Wasser gefiltert nach Muscheln zu
analysieren. Es wird gefolgert, dass das vorgeschlagene System von Kriterien werden in einer besseren Beurteilung der
ökologischen Risiken von anthropogenen Auswirkungen auf Flora und Fauna einschließlich Auswirkungen von künstlich
hergestellte Chemikalien verschmutzen Ökosysteme hilfreich. Ein neues System von Prinzipien für die Analyse der vom Menschen
verursachten Auswirkungen: Das Level-Block Ansatz zur Analyse der ökologischen Gefährdungen (Tab. 1); synthetische Tensid
Triton X-100 (0,5 mg / L) hemmt Wasserfilterung, die von Muscheln Muscheln Mytilus edulis ( Tab. 2) "Die vorgeschlagene Niveau-
Block Ansatz zur Analyse der ökologischen Gefahren des anthropogenen Veränderungen in Ökosystemen ermöglicht die Vielfalt
der anthropogenen Auswirkungen auf die Flora und Fauna systematisiert werden. Dieser Ansatz verwendet werden, um Kriterien
für die Einschätzung und Einstufung des ökologischen Gefahren durch zu entwickeln anthropogenen Effekte "(S.206)]. ISSN 0012-
4966. Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com http://scipeople.ru/users/2943391/;
http://sites.google.com/site/2000dbs371p204criteria/
Konzept der aquatischen Biota wie eine labile und gefährdete Komponente des Systems für Wasser Selbstreinigung. - DAN
(Doklady Akademii Nauk). 2000. Vol. 372. Nr.2, S. 279-282 in der russischen Ausgabe. Tische, Bibliogr. 15 Lit. [Eine neue Vision
der Rolle der Biota in Ökosystemen]. Übersetzt ins Englische:
Ostroumov SA Das Konzept der aquatischen Biota wie eine labile und gefährdete Komponente des Wassers Selbstreinigung
System - Doklady Biological Sciences, Vol. 372, 2000, S. 286-289. [Von Doklady Akademii Nauk, Bd. 372, Nr. 2, 2000, S. 279-282.
Original russische Text Copyright © 2000 by Ostroumov]. Ein neues Grundkonzept der Rolle der Biota in das Funktionieren der
aquatischen Ökosysteme wird vorgeschlagen. Nach diesem Konzept wird der Komplex von aquatischen Organismen (aquatischen
Biota) eine zentrale, labil und potenziell gefährdete Komponente des Wassers Selbstreinigung System in aquatischen
Ökosystemen. Dieses grundlegende Konzept führt zu erheblichen Veränderungen in der Hierarchie der Prioritäten für den Schutz
der Artenvielfalt und die Umwelt. Nach dem Konzept vorgeschlagen in dieser Arbe
it sollte die maximal zulässige Konzentrationen (MAK) für bestimmte Stoffe nach Berücksichtigung der möglichen Auswirkungen von
Schadstoffen auf dem Wasser Selbstreinigung System eingerichtet werden. Mögliche Auswirkungen auf viele Organismen, darunter
Filtrierer, sollten berücksichtigt werden. Beide hemmen und stimulierende Wirkung von subletalen Konzentrationen von
Schadstoffen sind gefährlich, weil einer von ihnen ein Ungleichgewicht in das komplizierte System der Wasser Selbstreinigung
verursachen können. Das grundlegende Konzept in dieser Arbeit vorgeschlagen erhöht das Niveau der Priorität der subletalen
Auswirkungen von Schadstoffen. Die subletalen Auswirkungen, die zu Veränderungen in der funktionellen Aktivität von
Populationen von aquatischen Organismen können zu einem Ungleichgewicht im System der Wasser Selbstreinigung. Tabelle 1
zusammengefasst. Einige Faktoren und Prozesse im Wasser Selbstreinigung beteiligt; Tabelle 2 zusammengefasst. Tabelle 3;
Beispiele für mögliche Auswirkungen von Schadstoffen auf die Faktoren und Prozesse im Wasser Selbstreinigung (einschließlich
Daten von SA Ostroumov erhalten) beteiligt. Komponenten des Wasser Selbstreinigung System anfällig für Verunreinigungen
(einige Beispiele) (neue experimentelle Erkenntnisse in Zusammenarbeit mit P. und R. Weiner Donkin gewonnen werden
angezeigt). http://scipeople.ru/users/2943391/
Biokatalyse der Sache Transfer in einem Mikrokosmos wird gehemmt durch eine Verunreinigung: Auswirkungen auf Lymnaea
stagnalis. - DAN (Doklady Akademii Nauk). 2000. Vol. 373. Nr.2, S. 278-280. Bibliogr. 11 refs. [In Zusammenarbeit: SAO,
Kolesnikov MP] ins Englische übersetzt:
Biokatalyse der Materie Transfer in einem Mikrokosmos wird gehemmt durch eine Verunreinigung: Auswirkungen eines Tensids auf
Lymnaea stagnalis. - Doklady Biological Sciences. 2000. 373: 397-399. Bibliogr. 11 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Kolesnikov MP]
Durch Ausscheidung einige große Menge an organischer Substanz in Form von Pellets, fahren die Schnecken Weichtiere der
Übertragung von organischem Material und dazu beitragen, die biogeochemischen fließt der chemischen Elemente in aquatischen
Ökosystemen. Zum ersten Mal wurde die quantitative Bewertung der biogeochemischen durchströmt werden. Auch zum ersten Mal
wurde festgestellt, dass eine synthetische Chemikalie kann diese Ströme zu hemmen. Das Pellet Ausscheidung durch die
Schnecken Lymnaea auf der Phytomasse von Makrophyten (wie Nuphar lutea) Zuführen stagnalis wurde 4-7 mg Trockengewicht
pro 1 Gramm Frischgewicht der Mollusken pro 72 h. Pellet Sedimentation trägt zur vertikalen Übertragung der chemischen
Elemente im Ökosystem. Das Pellet Zusammensetzung hing von der Art der Pflanzen durch die Mollusken gefressen. Wenn die
Schnecken L. stagnalis ernähren sich von N. lutea, die Pellets enthalten, zusätzlich zu organischen und anorganischen Kohlenstoff,
Stickstoff (N, 2,3-2,9%), Phosphor (P, 0,4-0,5%) und Silizium (Silizium) ( Si, 1,1-1,9%). Die relative Gehalt an Si war 30% höher als
in der Lebensmittel-Phytomasse. Das synthetische Tensid Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA, 2 mg / L) inhibiert die
Verfütterung von der Mollusken-und Pellet-Produktion, deren Ansammlung im unteren Bereich Mikrokosmen, und die Sache mit
diesem verbunden zu übertragen. Die erhaltenen Daten einen neuen Aspekt der ökologischen Gefährdung durch
Umweltverschmutzung mit TDTMA und andere quartäre Ammoniumverbindungen bei subletalen Konzentrationen nachgewiesen.
Nach Meinung des Autors, können andere Verunreinigungen auch unterdrücken Pellet-Produktion, deren Akkumulation an der
Unterseite, und die Angelegenheit zu übertragen, die diesen zugeordnet. http://scipeople.ru/users/2943391/;
http://sites.google.com/site/2000dbs373p397biocatallstag/;
Aquatische Ökosystem: ein großer, diversifizierter Bioreaktor mit der Funktion von Wasser Selbstreinigung. - DAN (Doklady
Akademii Nauk). 2000. Vol. 374. Nr.3, S. 427-429. In Russ. Übersetzt ins Englische:
Eines aquatischen Ökosystems: eine groß angelegte diversifizierten Bioreaktor mit einem Wasser Selbstreinigung Funktion. -
Doklady Biological Sciences, 2000. Vol. 374, S. 514-516. 3 Tische. Bibliogr. 15. ISSN 0012-4966. Distributed by Springer,
orderdept@springer-sbm.com. Der Autor entwickelt ein neues Grundkonzept der aquatischen Ökosystems ein multifunktionales
Bioreaktor. Eine der wichtigsten Funktionen des Bioreaktors ist die Aufwertung der Wasserqualität über eine Mehrkomponenten-
biomachinery Wasser Selbstreinigung. [Beitrag der wichtigsten Gruppen von Wasserorganismen (heterotrophe Bakterien, Pilze,
Cyanobakterien und Mikroalgen, Protozoen, höhere Pflanzen, Wirbellosen, Fischen und Amphibien), um Selbst-Reinigung Wasser:
Vergleich und Analyse (Tabl.1). Relativ kleine Effekte von Triton X-100 4-5 mg / L auf Hyphomonas sp. MHS-3 (5 mg / L) und
Hyphomonas sp. VP-6 (5-10 mg / L), eine signifikante Hemmung von Triton X-100 der Filtration von Mytilus edulis (4 mg / L), und
von Unio tumidus (5 mg / L). Die hemmende Wirkung von TDTMA 1 mg / L auf M. galloprovincialis (Tabl.2), die Hemmung der
Fütterung: Auswirkungen der TX100 1-5 mg / L auf Unio tumidus, TDTMA 1-2 mg / L auf U. pictorum; TDTMA 1 mg / L, SDS 1,7 mg
/ L, Waschmitteln von 6,7 bis 50 mg / L, AHC 5-60 mg / L (subletalen Konzentrationen) auf M. galloprovincialis; TX100, TDTMA (2
mg / L), Tide-Lemon 75 mg / L auf Lymnaea stagnalis (Tabl.3). "Subletalen Konzentrationen von Schadstoffen hemmen können
lebenswichtige Aktivitäten anderer Organismen in der Funktion eines Ökosystems als Analogon eines Bioreaktors beteiligt. Diese
Erkenntnis gibt einen tieferen Einblick in die Mechanismen der anthropogenen Auswirkungen auf die Biosphäre. Das Konzept
vorgelegt in dieser Arbeit betont, dass Unversehrtheit des gesamten Spektrums der biologischen Vielfalt von Wasserorganismen ist
erforderlich, um wirksame Funktionieren eines Ökosystems als analoges einer Wasser Selbstreinigung Bioreaktor zu stellen. Daher
ist die monetäre Kostenschätzungen von Ökosystemen und Biota sollte erhöht werden "(p.516)] .
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11103331;
http://sites.google.com/site/2000dbs374p514bioreactor/
Übersicht der neuen Daten zu den Auswirkungen von Tensiden und Waschmitteln auf Prokaryoten, Algen, Flagellaten, vaskuläre
Pflanzen und Tiere - ökologische und Biosphäre Bedeutung: neue Prioritäten und neue Facette der bio-chemische Ökologie / / Ecol.
Studien, Gefahren, Lösungen. 2000. vol. 2, S. 84-113, Tische. Synoptischen Überblick über ausgewählte Literatur, S.84; verwendet
Organismen, S.86; Bioeffekte anionische Tenside, S.87; Bioeffekte von nicht-ionische Tenside, S.88; Bioeffekte für kationische
Tenside, S.90; Bioeffekte von Wasch-und andere Mischungen, S.93; Konzept der ökologischen Gefahren und Selbst-Reinigung als
microbiospheric Prozess, S.94. Bibliographie: S.103-113.
Inhibitory Analyse der regulatorischen Interaktionen in Nahrungsketten. -DAN. 2000, vol. 375. Nr. 6, S. 847-849 (in Russ.).
Übersetzt ins Englische:
Inhibitory Analyse von regulatorischen Interaktionen in trophischen Bahnen .- Doklady Biological Sciences, 2001, Vol. 377, S. 139-
141. (Ab Doklady Akademii Nauk, 2000, Bd. 375, Nr. 6, S. 847-849). Zusammenfassung: In dem Papier schlägt die Autorin einen
neuen Ansatz für die wichtige ökologische Frage, die Wechselwirkungen zwischen Organismen in Ökosysteme analysieren. Die
neue Methode vorgeschlagen hemmende Analyse. Der Autor diesen Ansatz zu trophischen Ketten zu analysieren: die Top-down-
Kontrolle von Plankton durch benthische Filtrierer. Diese Kontrolle, wie der Autor die Versuche gezeigt haben, könnte durch
chemische Inhibitoren entfernt werden (so kann das Ökosystem als Schadstoffe in Kraft). Als Beispiel gibt der Autor die Ergebnisse
seiner Experimente, wie Tenside [Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA)] und synthetischen Waschmitteln hemmte die
Kontrolle von Plankton (Monochrystis Lutheri) von Muscheln Mytilus galloprovincialis. Die Methode wurde erfolgreich angewandt,
um innovativ zu analysieren die Faktoren, die unter Gründe der Eutrophierung sind. Unter den neuen Fakten: das kationische
Tensid TDTMA 1 mg / L hemmte die Filtrationsrate von jungen Meerestieren Muscheln Mytilus galloprovincialis und die Entnahme
von Zellen der Algen aus dem Wasser Monochrysis Lutherischen (50 min, 26 ˚ C)]. DOI 10.1023 / A: 1019218026198;
http://www.scribd.com/doc/45911405; http://sites.google.com/site/2001dbs377p139inhibitory/;
Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA). - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische
Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922.). 2000. Nr. 1. S.42-43. TDTMA 2 mg / l hemmte die Fütterung von Lymnaea stagnalis von
65,5% (bei der Fütterung auf die Phytomasse der Blätter von Makrophyten).
Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA). Toxikologisch-Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische
Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922). 2000. Nr. 3. S. 34-35. [TDTMA 1 mg / L hemmte die Filtrationsrate der Jugendlichen der
Muscheln Mytilus galloprovincialis Lam, wenn Weiden (Fütterung) der Algen Monochrysis Lutherischen;. Die Entfernung von Algen
Monochrysis Lutherischen verringert wurde].
Waschmittel "Lotos-Extra" und "Tide-Zitrone". - Toxikologische Bulletin (in Russ, Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische
Bewertung, Moskau, ISSN 0869-7922.). 2000. Nr. 4. S.35-37 [die neue subletalen Auswirkungen auf die Filtration von Mytilus
galloprovincialis, Lotos-Extra 25 und 50 mg / L, Tide-Lemon 33 und 43 mg / L; Abnahme der Filtrationsrate, keine Erhöhung der
Sterblichkeit der Muscheln ].
Grundsätze für die Analyse von Umweltrisiken von anthropogenen Wirkungen, einschließlich der Auswirkungen der chemischen
Verschmutzung: ein Konzept und neuen Daten. - Vestnik MGU. Series of Biology. 2000. Nr. 4, S. 27-34. Tab. Kurzfassung in
Englisch. Bibliogr. 37 refs.
Mittelfristige und langfristige Prioritäten in ökologischen Studien für die 21-st Jahrhundert.-In: Ostroumov, SA (Hrsg.). Aquatische
Ökosysteme und Organismen. Ökologische Studien, Gefahren und Lösungen. 2000. Vol. 3. MAX Press, Moskau: 25-27. [In
Zusammenarbeit: SAO, Dodson S., D. Hamilton, Peterson S., Wetzel RG], [die detaillierte Liste der Prioritäten in der Ökologie].
Amphiphile chemischen hemmt die Fähigkeit der Muscheln, um Wasser zu filtern und die Zellen des Phytoplanktons zu entfernen.
-Iswestija RAN. Ser. Biologie. 2001. Nr.1: 108-116. Übersetzt in Eng.:
Eine amphiphile Substanz hemmt das Weichtier Kapazität herausfiltern Phytoplankton Zellen aus dem Wasser. - Biologie Bulletin,
2001, Band 28, Number 1, S. 95-102. Die Wirkung von synthetischen anionischen Tensid Natriumdodecylsulfat (SDS, 4 mg / l) auf
die Kinetik der Wasserfiltration durch Muschel Mytilus edulis wurde untersucht. Eine Suspension von Algen Isochrysis Galbana war
das Schiff mit den Muscheln aufgenommen, und ihre Tätigkeit Filtration wurde durch Zählen der Konzentration der Algenzellen in
der experimentellen Gefäße gemessen. Algen-Konzentration wurde alle 30 Minuten für eine Stunde und eine halbe gemessen. Die
hemmende Wirkung auf das Weichtier Filtrationsrate (FR) qualitativ beschrieben. Nach den ersten 30 min Filtration bei 4 mg / l
ersten SDS-Konzentration wurde die Zelldichte 322% der Kontrolle. Der hemmende Effekt war auch später beobachtet. Aufgrund
FR Hemmung in den Gefäßen mit den oben angegebenen anfänglichen SDS-Konzentration wurde die Algen Zelldichte 6,4 und
14,7-fache der Kontrolle nach 1 und 1,5 h. So kann SDS Abnahme die natürliche Kapazität der aquatischen Ökosysteme für
Selbstreinigung und stören andere Aspekte der Funktionsweise des Ökosystems durch die Hemmung der Aktivität der Filtration
Muscheln. Die gewonnenen Daten werden im Rahmen von Umwelt-und Hydrosphäre Schutz vor Verschmutzung diskutiert. [MAIK
Nauka / Interperiodica von Springer Science + Business Media LLC verteilt. ISSN 1062-3590 (Print) 1608-3059 (Online)]. DOI
10.1023 / A: 1026671024000. (. Izv von Akad. Nauk Ser Biol 2001 Jan-Feb Übersetzt: (1) :108-16 PMID: 11236572 [PubMed - für
MEDLINE indexiert].)
Ungleichgewicht der Faktoren, die die Fülle der einzelligen Plankton Kontrolle im Rahmen des anthropogenen Auswirkungen. - DAN
(Doklady Akademii Nauk). 2001. Vol. 379. No.1. S. 136 bis 138, 4 Tabellen. Bibliogr. 12 refs. In Russ. Übersetzt ins Englische:
Ostroumov SA Ungleichgewicht von Faktoren Bereitstellung Kontrolle der einzelligen Plankton Populationen ausgesetzt
anthropogenen Auswirkungen. - Doklady Biological Sciences, 2001. Vol. 379, S. 341-343. 4 Tabellen. Bibliogr.12 refs. (Von DAN
2001 Übersetzt. Vol. 379. S.136-138). ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online). PMID: 12918370 [PubMed - für MEDLINE
indexiert]. Das Papier präsentiert und analysiert neue experimentelle Daten zu den Auswirkungen der chemischen Verschmutzung
der Gewässer auf die Fülle von einzelligen Planktonorganismen. Die folgenden 6 Arten von Wirkungen der Filtrierer und chemische
Schadstoffe [Tenside und Waschmittel (Mischungen)] auf das Phytoplankton Organismen gefunden wurden (Beispiele wurden in
diesem Papier in Tab.2 angegeben): (1) Die Hemmung des Wachstums (und Fülle); (2) Wachstum Stimulation in Gegenwart von
Tensiden und Waschmitteln, (3) in Hülle und Fülle Abnahme als Folge der Abschaffung der Plankton-Zellen von Wasser durch die
Süßwasser-Mollusken Unio tumidus und Rädertierchen, (4) Häufigkeit Rückgang als Folge der Wasserfiltration durch der marinen
Mollusken Mytilus edulis, M. galloprovincialis und Crassostrea gigas, (5) Abnahme der Effizienz der Zelle Eliminierung aus Wasser
durch den TX-100 verursacht induzierte (5 mg / l) die Hemmung der Aktivität der Filtration Süßwasser Mollusken U . tumidus, (6)
Abnahme der Effizienz der Zelle Beseitigung von Wasser als Folge der Hemmung der Aktivität der Filtration mariner Mollusken
Mytilus galloprovincialis und Crassostrea gigas von Tensiden und Avon Herbal Care (Haarshampoo) induziert. Ein neuer Parameter
und Formel vorgeschlagen: die Effizienz der Zelle Eliminierung aus Wasser, ECE. Die folgenden maximalen Werte der ECE
gefunden wurden (in den Konzentrationen der chemischen, mg / l, in Klammern): (1) Waschmittel OMO, Unio tumidus, 186,7 (50),
(2) Reinigungsmittel Losk-Universal, Mytilus galloprovincialis, 551,7 (7), (3) Waschmittel Tide-Lemon, Mytilus galloprovincialis,
206,9 (50), (4) Reinigungsmittel IXI, M. galloprovincialis, 157,8 (10), (5) Reinigungsmittel Deni-Automat, Crassostrea gigas, 10
800,0 (30 ), (6) Reinigungsmittel Lanza, Crassostrea gigas, 261,7 (20), (7) Wasch-Vesna Delikat, Crassostrea gigas, 200,0 (1); Die
Tabellen in der Zeitung: Faktoren der Regulierung der einzelligen Plankton Fülle (Tab. 1) ; Effekte von Tensiden und Waschmitteln
auf Abundanz des Phytoplanktons (Tab.2), 7 Reinigungsmittel hemmen Filtration von 3 Arten von Meeres-und Süßwasser
Muscheln (Tab.3); Mytilus galloprovincialis eliminiert aus dem Wasser die Zellen von Saccharomyces cerevisiae und Algen Pavlova
Lutherischen = M. Lutheri als Ergebnis der Filtration (Vergleich der 2 Prozesse zur gleichen Zeit, Tab. 4). Die Ergebnisse in dieser
Arbeit gewonnenen gezeigt und bewiesen, dass bestimmte Schadstoffe könnten einen erheblichen Ungleichgewicht der Faktoren,
die einzellige Plankton Populationen führen. Direkte und indirekte (vermittelt durch Organismen-Verbraucher) bei bestimmten
tensidhaltigen Mischungen auf einzellige Plankton könnte miteinander, was zu gegenseitigen Verstärkung Summe. Dies kann zu
einer kompletten Ungleichgewicht des Systems. Die Schlussfolgerungen in dieser Arbeit gemacht zu können einzellige Plankton
des Meeres-und Süßwasser-Ökosysteme angewandt werden, einschließlich der Ökosysteme unterzogen Eutrophierung. Die
Ergebnisse tragen zu Fragen der Umweltsicherheit und der Ressourcennutzung Nachhaltigkeit.
DOI 10.1023 / A: 1011600213221; www.springerlink.com/index/QGJ756467J2R7470.pdf
Auswirkungen von Chemikalien auf amphiphile marinen Organismen Filtrierer. 2001. - DAN. Vol. 378. Nr. 2. S. 283 bis 285 [neue
Bioeffekte von Tensiden auf Muscheln]. Übersetzt ins Englische:
Wirkung von Chemikalien auf amphiphile Ausfiltern von marinen Organismen. - Doklady Biological Sciences. 2001. Volume 378,
Numbers 1-6. S. 248-250. Zum ersten Mal wurden Austern als Test-Organismen im Bioassay von synthetischen Tensiden und
Waschmitteln eingesetzt. Die neuen Daten zeigten eine neuartige Gefährdung Marikultur. Neue negative Effekte von Tensiden und
Mischungen von Chemikalien auf dem Wasser filtern Aktivität Crassostrea gigas entdeckt wurden.
http://sites.google.com/site/2001dbs378p248effammaroyst/; DOI 10.1023 / A: 1019270825775.
Pellets von Weichtieren in biogeochemischen fließt von C, N, P, Si und Al. - DAN. 2001. Vol.379. Nr. 3. S. 426-429. Bibliogr. 12
refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Kolesnikov MP] In Russ; Eng.. Übersetzung:
Pellets einiger Mollusken in den biogeochemischen fließt von C, N, P, Si und Al. - Doklady Biological Sciences, 2001. Vol. 379, S.
378-381. Bibliogr. 12 refs. [In Zusammenarbeit: SAOstroumov, Kolesnikov MP] (Übersetzt von: DAN 2001 bd 379 Nr. 3 S. 426-
429....). ISSN 0012-4966. Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com. DOI 10.1023 / A: 1011620817764;
http://sites.google.com/site/2001dbs379p378pellets/; http://www.scribd.com/doc/45911730;
http://www.researchgate.net/publication/10614352_Pellets_of_some_mollusks_in_the_biogeochemical_flows_of_C_N_P_Si_and_A
l;
Neue Daten zur Kopplung von geochemischen und ökologischen (hydrobiologische) Prozesse. Die Rolle der Süßwasser-Mollusken
Lymnaea stagnalis in die Ströme der chemischen Elemente in der Biosphäre wurde durch den Nachweis der elementaren
Zusammensetzung und Menge der Pellets durch den Mollusken produziert untersucht. Zum ersten Mal wurde die folgende
quantitativ untersucht: die elementare Zusammensetzung (C, N, P, Si, Al) von Pellets durch Mollusken Lymnaea auf den Blättern
der höheren Pflanzen Nuphar lutea und Taraxacum officinale Fütterung stagnalis gebildet, deren Höhe (Nassgewicht
Trockengewicht) von Pellets durch L. gebildet stagnalis auf den Blättern von N. lutea und T. officinale Fütterung; die Übertragung
von Materie und der chemischen Elemente (C, N, P, Si, Al) mit Pellets Süßwassermuscheln (unionids Unio sp, etc.) pro Einheit
Biomasse von Weichtieren und pro Flächeneinheit des Ökosystems des Flusses;. Übertragung von Materie und der chemischen
Elemente (C, N, P, Si, Al) mit Pellets von L. stagnalis pro Einheit Biomasse Mollusken und pro Flächeneinheit des Ökosystems des
Teiches. Synthetische Tenside ТDТМА 2 mg / l, SDS 1-2 mg / l, gehemmt Waschmittel Tide-Lemon 75 mg / l die trophische Aktivität
von L. stagnalis. Prozente von Lebensmitteln Assimilierbarkeit der Taxa der Wirbellosen, von Rotatorien (48-80) zu Diptera (1-31)].
DOI 10.1023 / A: 1011620817764.
Antworten von Unio tumidus zu einer Mischung von Chemikalien und die Gefahr von synökologische Summation der
anthropogenen Effekte (Reagirovanie Unio tumidus pri vozdeistvii smesevogo himicheskogo Preparata i opasnost
sinekologicheskogo summirovaniya antropogennyh vozdeistviy). - DAN. 2001. Vol. 380. Nr. 5. S. 714-717. (In Rus.). Übersetzt ins
Englische:
Antworten von Unio tumidus gemischte chemische Präparate und die Gefahr von synökologische Summation der anthropogenen
Effekte. - Doklady Biological Sciences, 2001, Volume 380, Numbers 1-6, S. 492-495. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online).
DOI 10.1023 / A: 1012344026176. http://sites.google.com/site/2001dbs380p492unio/;
www.springerlink.com/index/L33309208H28L87R.pdf; DOI 10.1023 / A: 1012344026176;
Hazard von Synergieeffekten bei der Summierung von synökologische menschlicher Einflüsse. - DAN. 2001. Vol.380. Nr. 6. S. 847-
849 [neue Art von Menschen verursachten Gefahren]. In Rus. Übersetzt in Eng.:
Die Gefahr eines Zwei-Ebenen-Synergismus von synökologische Summation der anthropogenen Effekte. -Doklady Biological
Sciences, 2001, Volume 380, Numbers 1-6, S. 499-501. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online)] DOI 10.1023 / A:
1012348127085; http://sites.google.com/site/2001dbs380p499synerg/; www.springerlink.com/index/T7U1857781063020.pdf;
Synökologische Grundlage für die Lösung des Problems der Eutrophierung. - DAN. 2001. Vol. 381. Nr. 5. S. 709-712. [Ein neuer
Ansatz zur Eutrophierung zu verhindern]. Englisch Übersetzung:
Die synökologische Herangehensweise an das Problem der Eutrophierung. - Doklady Biological Sciences, Vol. 381, 2001, S. 559-
562. ISSN 0012-4966. Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com. DOI 10.1023 / A: 1013378505630.
http://scipeople.ru/users/2943391/; http://scipeople.com/uploads/materials/4389/Danbio6_2001v381n5.E.eutrophication.pdf;
Synopsis von neuen Daten und Konzepte in der Wasser-und allgemeine Ökologie / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen,
2001, vol. 5, S. 130-136. Bibliogr. 5 refs.
Hydrobiologie, Ökologie und Bildung / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen, 2001. Vol. 5. S.119-122. [In Zusammenarbeit:
Fedorov V.D., S.A.O.]
Synthetische Waschmittel Losk-Universal / / Toxikologie Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung,
Moskau, von 0869 bis 7922 ISSN). 2001. Nr. 3, S. 40-41. Waschmittel Losk-Universal gehemmt Filtration von Mytilus
galloprovincialis (Inkubation: 27,8 º С, 20 mg / L 19-54 min; 7 mg / L 9-49 min.).
Avon Herbal Care / / Toxikologie Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung, Moskau, ISSN 0869 bis
7922). 2001. Nr. 5, S. 29-31. [Die subletalen negative Auswirkungen auf die Filtrationsrate von Muscheln M. galloprovincialis]
Auswirkungen von Natriumdodecylsulfat von Weichtieren, dass unter den Bedingungen der Aquakultur gezüchtet wurden, im
Zusammenhang mit der Bewertung der potentiellen Gefährdung von Tensiden / / Toxicol. Bulletin. 2001. Nr. 6, S. 30-35.
Flüssigwaschmittel Biospul und Kashtan / / Toxikologie Bulletin (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung,
Moskau, von 0869 bis 7922 ISSN). 2001. Nr. 6, S. 41-43 [In Zusammenarbeit: SAO, VS Choroschilow], [neue Bioeffekte auf die
Sämlinge].
Das Programm der Vorlesung. Einführung in die Biochemische Ökologie / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen, 2001. 5:
122-124. Bibliogr. 11 refs. [Überdacht: die ökologische Rolle der natürlichen und vom Menschen hergestellten Chemikalien. Unter
anderem einige Probleme der chemischen Kommunikation und Regulierung in natürlichen Populationen und Ökosysteme,
Umwelttoxikologie und Chemie und QSAR. Ökologische Funktionen von Sekundärmetaboliten aus Bakterien, Pilzen, Algen,
Pflanzen, Wirbellosen und Wirbeltieren. Bisher gab es keine anderen Kurse auf bio-chemische Ökologie. Veröffentlicht
Bewertungen der Autor des Buches - "Einführung in die Biochemische Ökologie" - darauf hin, dass das Buch einen frischen Boden
brach und erweitert die Grenzen der Ökologie. Neue Konzepte vorgeschlagen: ökologische Chemomediatoren und ökologische
chemoregulators in Ökosystemen].
Das Programm der Vorlesung. Ökologie des Wassers Selbstreinigung / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen, 2001. 5: 124-
125. Bibliogr. 13 refs.
Das Programm der Vorlesung. Ökologie / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen, 2001. 5: 126-129. Bibliogr. 38 refs.
Biodiversität und Wasserqualität: die Rolle des Feedbacks. - DAN. 2002. vol. 382. Nr. 1. S. 138-141. 1 Abb., 2 Tabellen. Bibliogr. 15
refs. Übersetzt ins Englische:
Ostroumov SA Schutz der biologischen Vielfalt und Qualität des Wassers: die Rolle des Feedbacks in Ökosystemen. - Doklady
Biological Sciences. 2002 (Januar). Volume 382, Numbers 1 bis 6, S. 18-21. Der Beitrag stellt eine neue Vision, wie die biologische
Vielfalt hilft zu einer besseren Stabilität und Wasserqualität. Der Autor hat eine innovative Analyse seiner experimentellen Daten
und formulierte die folgenden Vorschlag: die Wasserqualität zu erhalten, ist es wichtig, die funktionell aktiven Artenvielfalt von
Wasser Ökosysteme zu schützen. Mit anderen Worten, nach seiner Vision, den Schutz von funktionell aktiven biologischen Vielfalt
einschließlich der Filtrierer, ist ein Schlüssel zur Erhaltung der Wasserqualität. Unter den neuen Fakten: das Waschmittel IXI 20
mg / L gehemmt Wasserfiltration durch marine Muscheln Mytilus galloprovincialis (3-25 min, 18 Promille, 22,8 º C); das Waschmittel
Deni-Automat 30 mg / l hemmte auch die Wasserfiltration durch Austern Crassostrea gigas Thunberg (2-40 min, 25,2 º C).]. DOI
10.1023 / A: 1014465220673. http://www.springerlink.com/content/p89cugy9ddk053g7/; MAIK Nauka / Interperiodica ausschließlich
von Springer Science + Business Media LLC verteilt. ISSN0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online).
http://scipeople.ru/users/2943391/; http://sites.google.com/site/2dbs382p18biodivers/;
Neue Art der Wirkung potenziell gefährliche Chemikalien: Entkoppler der Pelagial-Benthal Kupplung (Novyj Spitze deistviya
potentzialno opasnykh veshchestv: razobshchiteli pelagialno-bentalnogo sopryazheniya). - DAN. 2002. v. 383. No.1, S. 138-141.
[Die Auswirkungen der Fremdstoff (Kaliumbichromat K2Cr2O7) auf die Entfernung von Schwebstoffen aus dem Wasser durch die
Muscheln Mytilus galloprovincialis wurde untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die chemische Entfernung von Schwebstoffen
aus dem Wasser gehemmt während Wasser gefiltert nach Muscheln. Es wurde festgestellt, dass die chemische Wasser
Filtrationsrate von Miesmuscheln gehemmt. Die Ergebnisse sind im Einklang mit früheren Befunden zum Einfluss von Fremdstoffen
und Schadstoffen auf die Filtrationsrate von Muscheln. Die ähnliche Hemmung durch Fremdstoffe und Schadstoffe wurde vom
Autor für die Meere gezeigt (Ostroumov, DAN, 2001, vol. 378, Nr. 2., S. 283-285) und Süßwasser (Ostroumov, DAN, 2001, vol. 380,
Nr. 5., S. 714-717) Weichtiere. Die Ergebnisse zeigen eine neue Art der ökologischen Gefährdung durch Wasserverschmutzung,
wenn der umweltschädliche Chemikalien kann die Verbindung zwischen der Pelagial Teil des Ökosystems und seiner Benthal Teil,
dh Pelagial-Benthal Kopplung] entkoppeln. . In Russ, ins Englische übersetzt:
Eine neue Art von Auswirkungen der potenziell gefährlichen Substanzen: Entkoppler der Pelagial-Benthal Kupplung. - Doklady
Biological Sciences. 2002 (März). Vol. 383 (1-6): 127-130. Bibliogr.15. ISSN 0012-4966. Entdeckung einer neuen Art von negativen
Auswirkungen von Schadstoffen auf die Biosphäre, als Folge der Hemmung der Wasserfiltration durch Filtrierer / Suspension
Feeder. Die Wasserfiltration und damit verbundene Entfernung von Schwebstoffen aus dem Wasser ist Teil der Migration der
Materie. Als V.I. Vernadsky betonte, sind Organismen Mediatoren der "biogenen Migration von Atomen in der Biosphäre". Diese
Migration wird teilweise im Rahmen der Pelagial-Benthal Kopplung über die Tätigkeit der Filtrierer, die das organische Schwebstoffe
aus dem Wasser auf und scheiden Pellets entfernen umgesetzt. Die Tabellen enthält die folgenden Daten: der durchschnittliche
Anteil der assimilierten (16-90%) und Nicht-assimiliert (10-84%) Lebensmittel Angelegenheit für 15 große Taxa der Wirbellosen
(Tabelle 1); Kaliumbichromat gehemmt Wasserfiltration durch Muscheln Mytilus galloprovincialis (Tabelle 2); Tensiden, Pestiziden
gehemmt Filtration durch Filtrierer, Meeres-und Süßwasser-Muscheln und Rädertierchen (Tabelle 3). Eine Vorhersage gemacht
wurde: "Weitere Forschung und experimentelle Studien sollen neue Belege dafür, dass subletalen Konzentrationen von chemischen
Schadstoffen eine signifikante Abnahme der Filtrationsleistung von Süß-und Salzwasser Filtrierer induzieren geben" (S.129). "Die
Abkopplung Prozess betrachtet oben ist eine Verletzung der anthropogenen zwei grundlegende Gesetze (empirische Regeln oder
Prinzipien biogeochemischen) der Biosphäre funktioniert: (1) biogener Migration von Atomen chemischer Elemente in der Biosphäre
immer tendiert seinen höchsten Ausdruck, (2) auf die geologische Zeitskala, gibt die Entwicklung der Arten die zu den Formen des
Lebens, die stabil sind in der Biosphäre und ist so ausgerichtet, dass die biogenen Migration von Atomen in der Biosphäre erhöht
"(S.129)];. DOI10.1023 / A: 1015385723150; https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=d988acb599e121964c48114374a87e8d; www.springerlink.com/index/28V23JBFADL1Y100.pdf;
http://www.scribd.com/doc/45913695;
System von Grundsätzen zum Schutz der biogeocenotic Funktion und Artenvielfalt von Filtrierer. - DAN. 2002. V. 383. Nr. 5. S. 710-
714. Bibliogr.15 refs. . In Russ, ins Englische übersetzt:
System von Grundsätzen für die Erhaltung des biogeocenotic Funktion und die Artenvielfalt der Filtrierer .- Doklady Biological
Sciences. 2002 (März). Vol. 383: 147-150. Bibliogr.15 refs. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online). Distributed by Springer,
orderdept@springer-sbm.com. Als Ergebnis des Autors Studien Filtrierer (DAN, 1998, Vol. 362, S. 574-576;.. DAN, 2001, Vol. 378,
S. 283-285), ist es klar, dass die Filterung Aktivität der Bevölkerung der Filtrierer in natürliche Lebensräume können deutlich
reduziert werden, wenn die Konzentrationen einiger Schadstoffe bestimmten Ebenen zu erreichen. Die Rolle der Filtrierer als
Faktoren der Wasserreinigung in Ökosystemen ist so wichtig, dass ihre Hemmung eine Gefahr für das gesamte Ökosystem ist. Der
Autor betont, dass nicht nur die Artenvielfalt der Filtrierer, sondern auch ihre Funktionssicherheit (Filtration) Tätigkeit geschützt
werden soll. Um dies zu tun, schlug der Autor über eine neue Art von Schutzgebieten, deren Hauptzweck ist die funktionell aktiven
Bevölkerung Filtrierer, darunter Muscheln und anderen Organismen zu schützen. Diese Schutzgebiete könnten namens
hydrobiologische werden (einige Varianten: Biofilterung oder malakologische) Reserven (einige Varianten: Schutzhütten,
Heiligtümer, etc.). Der Autor formuliert 5 Prinzipien des Naturschutzes Anforderungen in malakologische und hydrobiologische
Reserven (Tab. 3). Unter ihnen ist grundsätzlich 2 "Erhaltung der Filtration Aktivität von Organismen und Populationen. Das Papier
enthält Daten über Detergenzien wie 5 (1-50 mg / L) inhibiert die Aktivität der Filtration Unio tumidus, Mytilus galloprovincialis,
Crassostrea gigas (Tab. 2); über die Auswirkungen auf die Effizienz der Elimination (EEE) von Schwebstoffen aus dem Wasser
gemessen wurden (Tab. 2); auf die Anzahl der Tage (0,3-10) erforderlich, um das Volumen der aquatischen (Süß-und Meerwasser)
Ökosystem durch die lokale Muscheln (eine Überprüfung der Daten aus der Literatur) (Tab. 1) Filter. "Ich schlage vor, dass das
bestehende System der geschützten Land-und Wasserflächen mit besonderen Standorten sollen Populationen Filtrierer. Zusätzlich
zur Erhaltung der Artenvielfalt, diese Populationen erhalten werden sollte schonen, sollten ergänzt werden, weil sie erfüllen eine
sehr wichtige Funktion biogeocenotic der Wasserfiltration und Reinigung "(S.149). "Das System der fünf Prinzipien ... wird
vorgeschlagen, eine ökologische Grundlage der Erhaltung der Umwelt Bedingungen an diesen Standorten (malakologische und
hydrobiologische Reserven) stellen" (S.149).]. DOI 10.1023 / A: 1015398125876;
www.springerlink.com/index/1MNVLNAYW36TC92R.pdf;
https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?key=888352078b275ef40a430eb5b4d7714c;
http://www.scribd.com/doc/45911862;

Neue Varianten der Definitionen der Begriffe und Begriffe "Ökosystem" und "biogeocoenosis '. - DAN. 2002. V. 383. Nr. 4. S. 571-
573. . In Russ, ins Englische übersetzt:
Neue Definitionen der Begriffe und Konzepte Ökosystem und biogeocenosis. - Doklady Biological Sciences. 2002 (März). Vol. 383:
141-143. 2 Tische. Bibliogr. 15. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online). Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com
[Im Jahr 1935 wird der Begriff "Ökosystem" von A. Tansley geprägt wurde. In den 1940er Jahren war ein weiterer wichtiger Begriff
"biogeocoenosis 'von VN Sukachev eingeführt. Seit dieser Zeit wurde eine erhebliche Menge an neuen Fakten in der Ökologie
angesammelt. Es ist notwendig, um die Formulierung der grundlegenden Konzepte und Begriffe in der Ökologie, einschließlich der
beiden oben genannten Bedingungen zu überdenken. Der Autor schlug einige neue Varianten der Definition der beiden Begriffe, die
(1) spiegeln die moderne Vision der Grundlagen der Ökologie, und (2) zu vermeiden, den Teufelskreis der Hilfe von anderen
Begriffen, die wiederum auf Antrag ihre Definitionen. Tabellen: 5 Besonderheiten der vorgeschlagenen Definition von Ökosystemen
(Tabelle 1), 8 Besonderheiten der vorgeschlagenen Definition von biogeocenosis und 8 Unterschiede zwischen der
vorgeschlagenen Definition und die klassische Definition von VN Sukachev (Tabelle 2)]. https: / /
www.researchgate.net/file.FileLoader.html?key=997c8c86899d5a6e24531054ad1bcd1e; DOI 10.1023 / A: 1015393924967;
www.springerlink.com/index/VPG4YU2V3YD6T97B.pdf;
die russische Version des Papiers: http://scipeople.ru/publication/66938/;
Syllabus einer neuen Vorlesung "Einführung in die biochemischen Ökologie '/ / Lehrpläne von Vorlesungen (Programmi
spetzkursov). Moskau: Moscow State University. 2002. S.123-125 [die neuen innovativen Kurs entwickelt].
Syllabus einer neuen Vorlesung "Mechanismen der Interaktion von Organismen im Ökosystem '/ / Lehrpläne von Vorlesungen
(Programmi spetzkursov). M.: Moscow State University. 2002. S.120-122 [die neuen innovativen Kurs entwickelt].
Syllabus einer neuen Vorlesung "Ökologie des Wassers Selbstreinigung '/ / Lehrpläne von Vorlesungen (Programmi spetzkursov).
Moskau: Moscow State University. 2002. S.126-127 [die neuen innovativen Kurs entwickelt].
Weichtiere in biogeochemischen fließt (C, N, P, Si, Al) und Wasser Selbstreinigung: Effekte von Tensiden. - Vestnik MGU. Ser. 16.
Biologie. (ISSN 0201-7385, ISSN 0137-0952) 2003. Nr. 1. S. 15-24. [In Zusammenarbeit: SAO, Kolesnikov MP] [Die Auswirkungen
eines kationischen Tensids auf der Futtermenge und das Pellet Ausscheidung durch die Weichtiere Lymnaea stagnalis und
Süßwassermuscheln (Unionidae) untersucht. Es wird gezeigt, dass die Muscheln Lymnaea stagnalis Pellets von Fäkalien excret in
Höhe von 4-7 mg (Trockengewicht) pro 1 g des nassen Gewichts der Muscheln pro 72 h. Unter den Bedingungen, wenn das Essen
der Blätter von Nuphar lutea ist, wurde der Gehalt an C in den Pellets 69,74%; N, 2,3-2,9%, P, 0,4-0,5%; Si, 1,1-1,7%, Al, 0,054-
0,059 %. In Gegenwart des kationischen Tensids, Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA) (2 mg / L) wurde die Verfütterung
von Muscheln 27,9-70,9% gesunken. Unter der Wirkung des kationischen Tensids wurde TDTMA (2 mg / L), die Herstellung von
Pellets pro g Feuchtgewicht der Weichtiere um 41,7% zurückgegangen (über die Inkubationszeit von 72 h). Wir untersuchten auch
den Inhalt der Pellets von Süßwassermuscheln nach ihrer Ernährung auf die natürliche Seston (Stichprobe von Muscheln aus dem
natürlichen Gemeinschaft aufgenommen). In der Stichprobe wurden die Arten und ihre Prozente: Unio tumidus 63,21%, 27,36% U.
pictorum, Crassiana crassa 7,55%, 1,89% Anodonta cygnea. Dieses Beispiel von Muscheln produziert die Pellets, die die folgenden
chemischen Inhalt hatte: C, 64,3%, N, 2,73%, P, 0,39%; Si, 1,14%; Al, 0,071%. Wasserfilterung durch die unionids war auch
gehemmt durch TDTMA und einige andere Tenside. Daher wurde gezeigt, dass das Tensid die Angelegenheit und Elemente
übertragen gehemmt durch diese Ebene der Nahrungskette].
Inhibitory Analyse der Top-down-Kontrolle: neue Schlüssel zu studieren Eutrophierung, Algenblüten, Wasser und Selbstreinigung. -
Hydrobiologia. 2002. Vol. 469, S. 117-129. [Top-down-Kontrolle ist ein wesentlicher Art der Interspezies Interaktionen in
Nahrungsketten. Phytoplankton grazers dazu beitragen, die top-down Kontrolle des Phytoplanktons Populationen. (- Feeder-Filter)
in der Kontrolle von Plankton Populationen als Folge der Wasser-Filterung und die Entfernung von Schwebstoffen (einschließlich
der Zellen von Plankton) aus der Wassersäule Dieser Artikel ist über die Rolle der benthischen Suspension-Feeder konzentriert.
Neue Daten zu den hemmenden Wirkungen von synthetischen Tensiden und Waschmitteln auf Muscheln, die benthische Filtrierer
(Süßwassermuscheln Unio tumidus, U. pictorum, Meeres-Muscheln Mytilus galloprovincialis, M. edulis und Austern Crassostrea
gigas) werden vorgestellt und diskutiert werden. Bedeutung und Effizienz dieses Ansatzes auf die Probleme der Eutrophierung und
Wasser Selbstreinigung wird hingewiesen. Die chemische Verschmutzung kann eine Bedrohung für die natürliche Top-down-
Steuerung des Phytoplanktons und Wasser selbst Reinigungsverfahren. Wasser Selbstreinigung ist eine wichtige Voraussetzung
für eine nachhaltige Nutzung der Meeresressourcen. Das anionische Tensid SDS in einer Konzentration von 0,5 mg / l gehemmt
Wasserfiltration durch C. gigas, bei einer Konzentration von 1,7 mg / L unterdrückt die Aktivität des M. Filterung galloprovincialis, zu
diesem von 1-5 mg / L zurückgegangen Wasserfiltration durch M. edulis. Die nichtionogenen Tensid TX100 bei Konzentrationen
0,5-5 mg / L eine drastische Abschwächung der Wasserfiltration durch M. edulis, bei 1 induziert und 5 mg / L es verursacht eine
Abnahme der Filtrationsrate von der Süßwasser-Muscheln U. tumidus. Das kationische Tensid TDTMA bei 1-2 mg / L die Filterung
Aktivität der Süßwasser-Muscheln U. pictorum eingeschränkt. 4 Detergenzien (6,7 bis 50 mg / L) behindert die Filtration von
M.galloprovincialis. 3 Wasch-(1-30 mg / L) verlangsamt die Clearance-Rate während Wasserfiltration durch C. gigas. Das Shampoo
AHC (Avon Herbal Care) in Konzentrationen 5-60 mg / L die Filtration von M. galloprovincialis] verhaftet. ISSN 0018-8158 (Print)
1573-5117 (Online) DOI 10.1023 / A: 1015559123646; http://www.moipros.ru/files/author_4_article_9.doc;
www.springerlink.com/index/R9PTJEQ5FK8VLA6M.pdf; http: / / scipeople.com/uploads/materials/4389/2Hydrobiologia469p117w%
20Addendum.DOC
Polyfunktionelle Rolle der Biodiversität in Prozesse, die zur Wasserreinigung: aktuelle Konzeptualisierungen und abschließende
Bemerkungen. - Hydrobiologia. 2002. V. 469 (1-3): 203-204. Bibliogr. 8 refs. ISSN 0018-8158 (Print) 1573-5117 (Online) [Elemente
einer neuen Vision der Rolle der Biodiversität in der Wasserreinigung Ausgewählte und Erhaltung der natürlichen Reinigung
Potenzial der Ökosysteme, Elemente der Theorie der Wasser Selbstreinigung. Einige Grundprinzipien, die die zentrale Rolle der
biologischen Vielfalt der Filtrierer in Ökosystemen zu charakterisieren. Unter den Rollen sind: (1) die Rolle der ökologischen
Reparatur der Wasserqualität, (2) die Rolle der Beitrag zur Zuverlässigkeit und Stabilität der Funktionsfähigkeit des Ökosystems, (3)
die Rolle der Beitrag zur Schaffung von Habitatheterogenität, (4 ) die Rolle der Beitrag zur Beschleunigung der Migration der
chemischen Elemente. Es ist ein wichtiges Merkmal der biomachinery der Filtrierer, dass es entfernt aus dem Wasser verschiedene
Teilchen eine sehr breite Palette von Größen. Ein weiteres wichtiges Prinzip ist, dass die Menge der organischen Substanz aus
dem Wasser gefiltert wird größer als der Betrag, assimiliert, so dass ein erheblicher Teil des abgetragenen Materials keine nützliche
Funktion für den Organismus des Filters-Feeder dient, sondern dient eine positive Funktion, um einige andere Arten und das
Ökosystem als Ganzes. Die neuen Experimente des Autors zusätzlich zeigten eine Anfälligkeit der Filtration Aktivität der Filtrierer
(zB Muscheln und Rädertierchen), einige Xenobiotika (tetradecyltrymethylammonium Bromid, Schwermetalle und einige andere). .
Die Hemmung der Aktivität der Filtration Filtrierer kann, um die Situation früher als die einer ökologischen Beeinträchtigung des
zweiten Typs] beschrieben DOI 10.1007/s10750-004-1875-1 führen; http://www.springerlink.com/ content/hcrfvmdncdm8e3pf /;
http://scipeople.com/uploads/materials/4389/2H469p203.Polyfunctional.role.w.Addendum.rtf;
Identifikation einer neuen Form der Gefährdung von Chemikalien: Hemmung der Prozesse der ökologischen Sanierung. - DAN.
2002. Vol. 385. Nr. 4. S. 571-573. Dieses Papier wurde ins Englische übersetzt und veröffentlicht, wie der folgende Beitrag.
Identifikation einer neuen Art von ökologischen Gefahren von Chemikalien: Hemmung der Prozesse der ökologischen Sanierung.
Doklady Biological Sciences. 2002. 385: 377-379. In Eng;. ISSN 0012-4966. DOI 10.1023 / A: 1019929305267; https: / /
www.researchgate.net/file.FileLoader.html?key=8408a7cfaa984764b812ce79c77007f2; http://scipeople.ru/users/2943391/;
http://www.scribd.com/ doc/45911150;
Die Rolle der aquatischen Organismen in der Regulation der Ströme von Materie und Migration von Elementen in aquatischen
Ökosystemen. Bulletin Raen (Westnik Raen). 2002. Nr. 3. S. 50-54.
Auf Studien von Muscheln. Ecol. Studien, Probleme, Lösungen, 2003, vol. 6. S. 101-105.
Die Funktionen der lebenden Materie in der Biosphäre / / Vestnik RAN (Herald der Russischen Akademie der Wissenschaften).
2003. V. 73. Nr. 3. S. 232-238. Tab. Kurzfassung auf Russisch. Bibliogr. 18 refs, portr. [Eine neue Definition des Begriffs
"Pheromone", S. 232-233, neue Konzepte der ökologischen Chemomediatoren (S. 232), ökologische chemoregulators (S. 232),
ökologische chemoeffectors (S. 234)]. [O funktsiyakh zhivogo veshchestva v biosfere. - Vestnik Rossijskoj Akademii Nauk, 2003,
vol. 73, Nr. 3, S. 232-238]. ? Http://www.ras.ru/FStorage/download.aspx id = 85c24ba4-1f3d-41e2-8ef7-c8663bb3a98b;
Auch http://scipeople.com/publication/65610/
Einige Ansätze, um das System von Kriterien für die Umweltgefahren des Menschen verursachten Auswirkungen auf Organismen
und Ökosysteme. - Sibirischen oekologischen Zeitschrift. 2003. Nr.2, S. 247-253. [= Sibirischen Journal of Ecology = Sibirskiy
ekologicheskiy Zhurnal; ISSN 0869-8619; http://www.sibran.ru/English/SECJE.HTM]. http://www.sbras.ru/PSB/show_text. phtml?
ger 1646 +9. Russische Version des Papiers: http://scipeople.com/publication/70334/;
Anthropogene Auswirkungen auf die Flora und Fauna: eine neue System von Prinzipien und Kriterien für die Analyse der
ökologischen Gefährdungen / / Rivista di Biologia / Biologie-Forum. 2003. vol. 96, Nr. 1, S. 159-170. Table. Abstracts in Eng. und
Italienisch (S.169). http://sites.google.com/site/ostroumovsergei/publications-1/rivista2003criteria;
http://scipeople.com/uploads/materials/4389/3RB96p159Anth..Criteria.doc; www.ncbi.nlm.nih.gov / pubmed/12852181;
Auf die Rolle der Biota (ökologische und hydrobiologische Faktoren) bei der Regulierung und Stabilisierung der Biosphäre,
geochemischen und geophysikalischen Prozesse und Parameter. Westnik der Russischen Akademie der Naturwissenschaften.
2003, vol. 3, Nr. 2, S. 59-62. [Das Papier erneut die Rolle der Biota (lebenden Organismen, die Summe der ökologischen und
hydrobiologische Faktoren) bei der Regulierung und Stabilisierung der einige Parameter der Biosphäre, geophysikalischen und
geochemischen Prozesse und als Folge, in der Verhinderung der extremalen Wetterereignisse und globale Veränderungen des
Klimas. Die Shortlist der sechs wichtigsten Funktionen von Biota dabei ist formuliert und kommentiert].
Die Modernisierung der Konzepte des Ökosystems und biogeocoenosis. - Bulletin der Samara Wissenschaftszentrum der
Russischen Akademie der Wissenschaften. Special Issue auf Ökologie. (Iswestija Samarskogo Nauchnogo Tsentra Rossiyskoj
Akademii Nauk. Spetzialnyi Vypusk "Aktualnye Problemy Ekologii"), 2003. No.1. S. 25-33.
Aquatische Organismen als ein Faktor in der Regulation der Ströme von Materie und Migrationen chemischer Elemente in
aquatischen Ökosystemen .- Izvestija Samarskogo nauchnogo centra Rossijskoj Akademii Nauk, 2003, v.5, No.2, S.249-255.
Bibliogr. 24 refs. http://www.ssc.smr.ru/ftp/2003/ssc52249.pdf vollständige Text ist auf eLibrary verfügbar, siehe: http://elibrary.ru/
Elemente der Theorie der biotischen Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. Bulletin der Samara Wissenschaftszentrum der
Russischen Akademie der Wissenschaften. Special Issue auf Ökologie. (Iswestija Samarskogo Nauchnogo Tsentra Rossiyskoj
Akademii Nauk. Spetzialnyi Vypusk "Aktualnye Problemy Ekologii") 2003. No.1. S. 225-229.
Sanierung von Störungen bei der ökologischen Ebene: Wasser Selbstreinigung und ökologische reparieren. - Vestnik Rossiskogo
Universiteta Druzhby Narodov. Ser. Ökologie und Life Safety. 2003. Nr. 9. S. 104-111, 4 Tabellen. Bibliogr. 23 refs. Vollständiger
Text ist abrufbar unter eLibrary.Ru
Ostroumov SA, Dodson S., D. Hamilton, Peterson S., Wetzel RG Mittelfristige und langfristige Prioritäten in ökologischen Studien / /
Rivista di Biologia / Biologie-Forum. 2003 (Mai). 96: 327-332. Abstracts in Eng. und Italienisch (S. 332). Bibliogr. 20 Pos.
http://scipeople.com/uploads/materials/4389/3RivistaBio96Priorities2.rtf; www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14595906; PMID: 14595906
[PubMed - für MEDLINE indexiert].
Studieren Wirkung einiger Tenside und Waschmittel auf dem Wasser ernähren Muscheln. - Hydrobiologia. 2003. 500: 341-344 ..
DOI: 10.1023 / A: 1024604904065. http://www.springerlink.com/content/k05884h730t228w4/
Effekt eines kationischen amphiphilen Verbindung auf Rädertierchen. Doklady Akademii Nauk, Vol. 390, Nr. 3, 2003, S. 423-426. [In
Zusammenarbeit: S.A.O., N. Walz, R. Rusche]. . In Russ, in Eng übersetzt.:
Effekt eines kationischen amphiphilen Verbindung auf Rädertierchen. - Doklady Biological Sciences, Vol. 390, 2003, S. 252-255.
Bibliogr.15. (Ab Doklady Akademii Nauk, Vol. 390, Nr. 3, 2003, S. 423-426 übersetzt). [In Zusammenarbeit: S.A.O., N. Walz, R.
Rusche]. ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online). [ISSN 0012-4966 (Print) 1608-3105 (Online)]. https: / /
www.researchgate.net/file.FileLoader.html?key=def6575c794b111fcc31275e853c2b15;
www.springerlink.com/index/R3126462K122M13T.pdf; DOI 10.1023 / A: 1024417903077. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Walz N.,
Rusche R.].
Wirkung einiger amphyphilic Stoffen und Gemischen auf marine Mollusken / / Gidrobiologicheskiy Zhurnal (Kiew). 2003. 39 (2): 103-
108. (In Rus.). Englisch-Übersetzung steht zur Verfügung:
Einfluss einiger amphyphilic Stoffen und Gemischen auf marine Mollusken / / Hydrobiologische Journal (Hydrob. J.) 2003, v.39. Heft
4. S. 97 bis 101 (ISSN 0018-8166) [DOI: 10.1615/HydrobJ.v39.i4.100]; http://dx.doi.org/; auch: http://www.edata-
center.com/journals/ 38cb2223012b73f2, 290c78b07c8d18f5, 038db8ad6f5c36c1.html;
http://www.begellhouse.com/journals/38cb2223012b73f2, 290c78b07c8d18f5, 038db8ad6f5c36c1.html;
= Ostroumov SA Einfluss einiger Amphyphilic Stoffen und Gemischen Marine Mollusken. - Hydrobiologische Nr. C / C
Gidrobiologicheskii Zhurnal. 2003, Vol. 39, Teil 4, S. 97-101. [Verlag John Wiley & Sons Ltd; Land der Veröffentlichung USA; ISSN
0018-8166] http://direct.bl.uk/bld/PlaceOrder.do?UIN=139569543&ETOC=RN&from=searchengine.
= Ostroumov SA Einfluss einiger Amphyphilic Stoffen und Gemischen Marine Mollusken. - Hydrobiologische Nr. C / C
GIDROBIOLOGICHESKII Zhurnal. 2003, Vol. 39, Teil 4, S. 97-101. [Verlag John Wiley & Sons Ltd; Land der Veröffentlichung USA;
ISSN 0018-8166] [Eine weitere Variante der abstrakten: Ostroumov, SA Wirkung einiger amphiphile Stoffe und Zubereitungen
gemischt auf marine Mollusken. - Gidrobiologicheskij Zhurnal / Hydrobiologische Zeitschrift [Gidrobiol. Zh. / Hydrobiol. J.]. Vol. 39,
Nr. 2, S. 103-108. 2003 .. http://md1.csa.com/partners/viewrecord.php?
requester=gs&collection=ENV&recid=8083160&q=Ostroumov+SA&uid=788880522&setcookie=yes]
Ökologische Konzepte, Ökosystem, biogeocoenosis, Grenzen der Ökosysteme: die Suche nach neuen Definitionen. -Vestnik
Moskovskogo Universiteta. Ser.16. Biologie (ISSN 0201-7385, ISSN 0137-0952) 2003. Nr. 3. S.43-50. Tab. Bibliogr. 44 refs. Mit
Eng. abst. Übersetzt ins Englische:
Ökologische Konzepte "Ökosystem", "biogeocenosis", "Ökosystem Grenzen": Suche nach neuen Definitionen. - Moskauer
Universität Biological Sciences Bulletin. 2003. Vol. 58. Nr. 3. S. 29-38. Tab. Bibliogr. 44 refs. [ISSN 0096-3925; Verlag: Allerton
Press, Inc., 18 West 27th Street, NY, NY 10001].
Aquatischen Ökosystems als Bioreaktor: Wasserreinigung und einige andere Funktionen. - Rivista di Biologia / Biologie-Forum,
2004, 97 (1): 67-78. Abstracts in Eng. und Italienisch. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15648211; PMID: 15648211 [PubMed -
indiziert für MEDLINE]; http://scipeople.com/uploads/materials/4389/4Rivista.Biologia97p39Aquatic..Bioreactor. RTF;
http://direct.bl.uk/bld/PlaceOrder.do?UIN=159337168&ETOC=RN&from=searchengine; Verlag Anicia SRL; Land der
Veröffentlichung Italien; ISSN 0035-6050;
Hydrobiologie und aquatischen Ökosystemen als Faktoren des Wirtschaftswachstums / / Ökologische Studien, Gefahren,
Lösungen. 2004. Vol. 7. S. 25-27.
Elemente der qualitativen Theorie der biotischen Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. Anwendung der Theorie auf die
Praxis des Naturschutzes. - Vestnik Moskovskogo Universiteta. Ser. 16. Biologie (ISSN 0201-7385, ISSN 0137-0952), 2004. Nr. 1.
S. 23-32.
Tabellen. Bibliogr. 41 refs. Mit Eng. abst. Übersetzt ins Englische:
Der qualitativen Theorie der biotischen Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. Anwendung der Theorie auf die Erhaltung der
Artenvielfalt Praxis. - Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin. (ISSN 0096-3925; Allerton Press, Inc., New York, NY
10001) 2004. Vol. 59. Nr. 1. S. 26-35. Tabellen. Bibliogr. 41 refs.
Auswirkungen des kationischen Tensids auf Muscheln: Hemmung der Wasserfiltration. - Vestnik Moskovskogo Universiteta (Bulletin
der Moskauer Universität). Ser. 16 Biologie. (ISSN 0201-7385, ISSN 0137-0952) 2004. Nr. 4. S. 38-41. Tabellen. Bibliogr. 30 refs.
[TDTMA, Mytilus edulis × M.galloprovincialis] In Russ., Mit Eng. abstrakt. [In Zusammenarbeit: S.A.O., J. Widdows]. Übersetzt ins
Englische:
Auswirkungen des kationischen Tensids auf Muscheln: Hemmung der Wasserfiltration. - Moskauer Universität Biological Sciences
Bulletin. (ISSN 0096-3925; Allerton Press, Inc., New York, NY 10001) 2004. Vol. 59. Nr. 4. S. 29-33. Tabellen. Bibliogr. 30 refs. [In
Zusammenarbeit: SAO, J. Widdows] Auswirkungen von drei Tenside auf die Filtrationsleistung durch marine Muscheln untersucht.
Die Xenobiotika getestet anionischen, kationischen und nicht-ionische Tenside vertreten (Tetradecyltrimethylammoniumbromid, ein
Vertreter einer Klasse von kationischen Tenside, Natriumdodecylsulfat, ein Vertreter der anionischen Alkylsulfate und Triton X-100,
einem Vertreter der nicht-ionischen hydroxyethyliert Alkyl Phenole). Alle drei Tenside hemmten die Clearance-Raten. Die
Bedeutung der Ergebnisse für die Ökologie der marinen Ökosysteme wird diskutiert.
Biologische Mechanismen der Selbstreinigung in natürlichen Gewässern und Bächen: Theorie und Anwendungen. - Fortschritte der
modernen Biologie. 2004. 124 (5): 429-442. 6 Tabellen. Bibliogr. 79 refs. In Russ., Abstract in englischer Sprache.
Fakten und Konzepte der Ökologie / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen. 2004. Vol. 7. P.106-167 [eine Reihe von 17
Essays ua: 1. Neue Wissenschaften der biochemischen Ökologie und biochemische Hydrobiologie (Новые научные дисциплины:
биохимическая экология и биохимическая гидробиология) / / Ibid. С. 106-111. 2. Biochemische Apparat der Biosphäre (О
биохимическом аппарате биосферы) / / Ibid. S. 111-115. 3. Ökologische Bombe der zweiten Art (Экологическая бомба второго
рода) / / Ibid. S. 115-119. 4. Auswirkungen von Cd, Cu und Pb auf Mytilus galloprovincialis (К изучению действия кадмия, меди и
свинца на Mytilus galloprovincialis) / / Ibid. S. 119-121. 5. Entropie und Negentropie (Водные экосистемы, энтропия и
негэнтропия. Развитие подхода Шредингера в приложении к водным экосистемам и качеству воды) / / Ibid. S. 122-126. 6.
Unio pictorum: eine neue morphometrischen Parameter (Изучение Unio pictorum: новый морфометрический показатель) / / Ibid.
S. 126-127. 7. Mytilaster lineatus: eine neue morphometrischen Parameter (Изучение Mytilaster lineatus: новый
морфометрический показатель) / / Ibid. S. 128-129. 8. Lücken in Lehre VIVernadsky (Некоторые пробелы в учении В. И.
Вернадского и подходы к их заполнению) / / Ibid. S. 129-132. 9. Die Theorie der Selbst-biotische purificaiton von Wasser
(Биотическое самоочищение водных экосистем: некоторые элементы качественной теории и ее приложение) / / Ibid. S. 132-
138. 10. Prinzip der ökologischen Unsicherheit (О принципе экологической неопределенности) / / Ibid. 2004. S. 138-141. 11.
Vergleicht man Selbst-Reinigung von Wasser und Herstellung von Trinkwasser [Сопоставление самоочищения воды и
технологий водоподготовки. К эколого-экономической оценке очищения (обеззараживания) воды в природных
экосистемах] / / Ibid. S. 141-146 (neue monetäre Schätzungen der Kosten für Wasser und den Wert des Wassers Selbstreinigung
in Ökosystemen). 12. Atlantic Muscheln. Spezifisches Volumen, eine neue morphometrischen Parameter / / Ibid. 2004. S. 146-150
(eine neue morphometrischen Parameter wird vorgeschlagen). 13. Ökologische Cluster (Экологические кластеры) / / Ibid. 2004. S.
150-151 (eine neue ökologische Konzept der Interdependenz der Arten). 14. Die Auswirkungen des Waschmittels E auf Muscheln
Mytilus edulis × M. galloprovincialis (Действие СМС Е на атлантические мидии гибридной популяции Mytilus edulis × M.
galloprovincialis. Ингибирование процесса экологической репарации) / / Ibid. S. 152-154. 15. Neue ökologische Parameter, die
Charakterisierung der Rolle der Organismen in das Funktionieren von Ökosystemen. Ökologische Steuerreform und Koeffizienten F
/ B, F / A, F / P / / Ibid. S. 154-157. 16. Gekoppelt Ökosysteme (Сопряженные экосистемы) / / Ibid. S. 157-158. 17. Ökologie der
Zukunft. Nanobiotechnologie der Biosphäre (Вопросы экологии будущего. Хаософилия и хаософобия. Нанобиотехнология
биосферы) / / Ibid. S. 159-167].
Auf der biotischen Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme: Elemente der Theorie. - DAN (Doklady Akademii Nauk), Vol. 396,
2004, Nr. 1, S. 136-141. [System der Elemente der Theorie der biotischen Erhaltung der natürlichen Reinigung Potential von
Ökosystemen]. Das Papier wurde das Ehrendiplom der Akademie der Wissenschaften Water (2006) ausgezeichnet. . In Russ, in
Eng übersetzt.:
Auf der biotischen Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme: Elemente der Theorie. - Doklady Biological Sciences, V. 396,
2004, S. 206-211. (Von DAN, V.396, No.1, 2004, S.136-141 übersetzt). Grundlegende Elemente sind für eine qualitative Theorie
der polyfunktionellen Rolle der Biota in die Verbesserung der Wasserqualität und macht Selbstreinigung des Wassers in
aquatischen Ökosystemen formuliert. Die Elemente der Theorie betrifft: Energiequellen für die Mechanismen der Selbstreinigung
Wasser; die wichtigsten Funktionsblöcke des Systems der Selbst-Reinigung, das System der wichtigsten Prozesse, die beteiligt
sind, die Analyse der Grad der Beteiligung der wichtigsten großen Taxa, die Zuverlässigkeit der Mechanismen der Wasser
Selbstreinigung; Regelung der Prozesse, die Reaktion der Mechanismen des Wassers Selbstreinigung in Richtung der äußeren
Einflüsse (vom Menschen verursachten Auswirkungen der Umweltverschmutzung), und einige Schlussfolgerungen relevant die
Praxis des Umweltschutzes. Zur Unterstützung der Theorie, die Ergebnisse des Autors Experimente, die die Fähigkeit einiger
Schadstoffe (Tenside, Waschmittel, und einige andere), die Wasserfiltration Aktivität mariner Filtrierer hemmen nachgewiesen
gegeben sind, nämlich, Mollusken die Muschel Mytilus galloprovincialis, Mytilus edulis und Crassostrea gigas. ISSN 0012-4966
(Print) 1608-3105 (Online). Distributed by Springer, orderdept@springer-sbm.com. DOI: 10.1023 / B: DOBS.0000033278.12858.12;
http://scipeople.ru/users/2943391/; https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?key=60f338228d6f3c5114d223ab81e15d3b;
http://www .springerlink.com/content/t0nv6rk522230175 /;
Auswirkungen synthetischer Tenside auf hydrobiologische Mechanismen der Selbstreinigung von Gewässern / / Wasserwirtschaft
(Vodnye resursy = Водные ресурсы), 2004. V. 31. Nr. 5. S. 546-555. [Einfluss des komponiert tensio-actifs de synthèse sur les
mécanismes hydrobiologiques de l'auto-épuration du Milieu aquatique]; in Eng Übersetzt:.
Ostroumov SA Die Wirkung von synthetischen Tensiden auf der hydrobiologische Mechanismen der Wasser Selbstreinigung. -
Wasserressourcen. 2004. Band 31, Number 5, S. 502-510. ISSN 0097-8078 (Print) 1608-344x (Online). DOI 10.1023 / B:
WARE.0000041919.77628.8d. Langfristige Studien über die biologische Wirkung von Tensiden, einschließlich der Auswirkungen
auf Tenside ausüben Filtrierer, überprüft werden. Die Rolle der Filtrierer in der Funktionsweise der Süßwasser-und
Meeresökosysteme wird analysiert. Neue Aspekte in der Beurteilung der Gefährdung der Umwelt durch die Auswirkungen der
chemischen Schadstoffe, darunter Tensiden und Waschmitteln, niedergelassen sind.
http://www.springerlink.com/content/wj7qx8550w1048u6/; http://scipeople.ru/users/2943391/;
http://scipeople.com/publication/66788/;
Auf die Entwicklung des Systems der Grundsätze für die Analyse der ökologischen Gefahren des anthropogenen Wirkungen auf
Organismen / / Umwelt Ökologie und Schutz des menschlichen Lebens Aktivität (= Экология окружающей среды и безопасность
жизнедеятельности = Экологiя довкiлля та безпека життєдiяльностi) (Kiew), 2004. Nr. 1. S. 44-49.
Schutz der Wasserqualität und Verbesserung des Systems der Grundsätze für die Analyse der ökologischen Risiken der vom
Menschen verursachten Auswirkungen auf aquatische Ökosysteme / / Wasserwirtschaft in Russland: Probleme, Technologien,
Management (= Vodnoe Khozyaistvo Rossii, ISSN 1999-4508, 2004 V.. 6 Nr.6 S. 617-632, Tab. Abstr in Russ Bibliogr 20 refs;........
in Russ).
Kadmiumsulfat: Auswirkungen auf Muscheln / / Toxicol. Vestnik (in Russ., Toxicologicheskiy Westnik = Toxikologische Bewertung,
Moskau, ISSN 0869-7922). 2004. Nr.6. S. 36-37.
Auf der ökologischen Mechanismus der Bildung der Wasserqualität in Wasser Objekte. Grundlagen der Theorie und ihre
Anwendungen) / / Wasser-und Ökologie (Voda i Ekologiya). 2004. Nr. 3. S. 66-74 (in Rus.). Das Papier ist online verfügbar:
http://64.233.183.104/search?q=cache:sfYpGWmj-MQJ:www.nngasu.ru/bibl/voda% 26zemlya/ostroumov.pdf
Geochemische Apparat von aquatischen Ökosystemen: biotische Regulierung. - Der Russischen Akademie der Wissenschaften
Herald. (Westnik Rossiiskoi Akademii Nauk) 2004. V. 74. Nr. 9. S. 785-791.
Eine neue Wissenschaft im System der ökologischen und Biosphäre Wissenschaften: bio-chemische Ökologie. - Umwelt und
Ökologie Schutz des menschlichen Lebens Aktivität (= Экология окружающей среды и безопасность жизнедеятельности =
Экологiя довкiлля та безпека життєдiяльностi). (Kiew) 2004 Nr. 4 (22). S. 5-12. Bibliogr. 25 refs. Abstracts in Englisch und
Ukrainisch. Der Autor hat bisher zwei Bücher, in denen die grundlegenden Konzepte Grundlage der neuen wissenschaftlichen
Disziplin der biochemischen Ökologie formuliert wurden veröffentlicht. Diese Richtung der wissenschaftlichen Forschung ist auf
Studien über die Rolle der Chemie von Organismen in der interorganismal Wechselwirkungen in der Kommunikation und
Regulierung des supraorganismal Systemen hergestellt konzentriert. Ein weiterer Teil der Wissenschaft von biochemischen
Ökologie befasst sich mit dem Schicksal und Transformation von Xenobiotika (Ausländer, Chemikalien), wenn sie mit Organismen
interagieren. Sowohl natürliche Chemikalien und die vom Menschen geschaffene Chemikalien sind von Bedeutung für
biochemische Ökologie. Grundbegriffe der biochemischen Ökologie gehören ökologische Chemomediatoren und ökologische
chemoregulators, die am Anfang des Seins in den Mainstream der modernen wissenschaftlichen Konzepte einbezogen sind und
sind am Anfang des Seins in der modernen ökologischen Literatur angenommen wird (siehe Rozenberg et al., 1999) .
Fahrwerk-Feeder als Einflussfaktoren auf die Wasserqualität in aquatischen Ökosystemen. - In: Vergleichende Rollen der
Aussetzung-Feeder in Ökosysteme, RF Dame, S. Olenin (Eds), Springer Verlag, Dordrecht, 2004. S. 147-164. Tab. Kurzfassung in
Englisch. Bibliogr. P. 160-164. [Proceedings of the Advanced Research Workshop auf der vergleichenden Rollen der Aussetzung-
Feeder in Ökosysteme, Nida, Litauen 4-09 Oktober 2003. Fahrwerk-Förderer sind in beiden pelagischen und benthischen Systemen
zu finden. Sie fungieren als ein wichtiger Teil des Ökosystems der biomachinery, dass die Wasserqualität unterhält in aquatischen
Systemen. Sie entfernen Schwebstoffe und scheiden Kot, Pseudofaeces und gelösten anorganischen Materialien, die zum
Radfahren zwischen der Wassersäule und der benthischen Lebensräume Nährstoff beitragen. Fahrwerk-Förderer sind ein wichtiger
Bestandteil vieler natürlichen aquatischen Systemen Sanierung und sie können einige negative anthropogene Einflüsse zu
verringern. Aktuelle Autors Experimente berichtet, die zeigen, neue Wirkungen von Schadstoffen auf die Filtrationsleistung der
Suspension-Feeder. Tabelle 1: Faktoren abnehmende Wasserqualität in aquatischen Ökosystemen; Tabelle 2: Wie Filtrierer kann
Auswirkungen auf 9 Prozesse der Wasseraufbereitung (chemische Oxidation durch Sauerstoff, Photodegradation etc.) zu erzeugen;
Tabelle 3: Quantitative Daten zur Filtrierer von 12 großen Taxa (Rädertierchen, Polychaeta usw.); Tabelle 4: Höhe der Tage für die
Wassersäule bis in 20 Ökosysteme gefiltert werden; Tabelle 5: Produktion von biosediments pro Jahr oder pro Tag durch Filtrierer;
Tabelle 6: Chemikalien, die Filtration hemmen Preise (vor allem die Daten vom Autor erzeugt werden), Tabelle 7: Fakten und
Prinzipien, die Aussetzung charakterisieren - Zubringer als Teil der Wasser-Filterung biomachinery Aufrechterhaltung der
Wasserqualität; Tabelle 8: das Level-block "-Ansatz zur Analyse der ökologischen Gefahren des anthropogenen Auswirkungen auf
die Flora und Fauna. Neue Konzepte: polyfunktionellen Rolle der Suspension-Feeder Regelung Ökosystem-Prozessen (S.155);
"Suspension-Förderer haben ein Potenzial für die Schaffung Habitatheterogenität (in Bezug auf patchiness der Konzentrationen von
Schwebstoffen im Wasser) (S.157) zu leisten; "ökologische Besteuerung: Suspension-Förderer zahlen Ökosteuer in die
Gemeinschaft (Ökosystem)" (S.157); die Hemmung der Aktivität der Filtration Suspension-Feeder kann dazu führen, dass die zuvor
als beschrieben ökologische Bombe der zweiten Art " (S.159)]. ISBN 978-1-4020-3028-4 (Print) 978-1-4020-3030-7 (Online). DOI
10.1007/1-4020-3030-4_9.

Grundlagen der Theorie der biotischen Bildung der Wasserqualität und Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme [Основы
теории биотического формирования качества воды и самоочищения водных экосистем]. - Umwelt und Ökologie Schutz des
menschlichen Lebens Aktivität (= Экология окружающей среды и безопасность жизнедеятельности = Экологiя довкiлля та
безпека життєдiяльностi). 2004. Nr. 6 (24) S.12-18. Табл. Bibliographie 16 Artikel. Abstracts in Englisch und Ukrainisch (S.12).
Wasseraufbereitung in der Natur. - S.O.K. (Die Abkürzung für den Titel des russischen professionelle technische Zeitschrift für
Umwelttechnik, Klimaanlage und Versorgungseinrichtungen "Santekhnika. Otoplenie. Konditzionirovanie '). 2004. Nr. 8. S. 21-25 (in
Rus.) Http://www.aquakultura.ru/articles/details/16.htm
Über hydrobiologische Mechanismus der Selbstreinigung von Gewässern Objekte: von der Theorie zur Praxis. - Wasserwirtschaft
Russland [Jekaterinburg]. 2004. V.6. Nr. 3. S.193-201 (in Rus.).
Die Rolle der biotischen Faktoren bei der Bildung der Wasserqualität und in Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. -
Ökologische Chemie (St.Petersburg). 2004. 13 (3): 186-194 [Verleger: Thesa; ISSN 0869-3498]. [Elemente der Theorie der Selbst-
Reinigung Wasser und die Bildung von Wasser-Qualität. Neues Konzept der ökologischen Reparatur].
Georgij Evgenievich Shulman - 75. - Umwelt und Ökologie Schutz des menschlichen Lebens Aktivität (Kiew). 2004. Nr. 5. S. 91.
Suche Ansätze zur Lösung des Problems der globalen Wandels: Elemente der Theorie der biotischen-Ökosystem Mechanismen
der Regulation und Stabilisierung der Parameter der Biosphäre, geochemische und geologische Umfeld. - Vestnik MGU (Bulletin
der Moskauer Universität). Series 16. Biologie. 2005. Nr. 1. S. 24-33. Bibliogr. 50 refs. auf den Seiten 31-33. Abstract in englischer
Sprache auf S. 33, in Russ. auf S. 50. [Der Aufsatz wendet sich wieder die Rolle der Biota (lebenden Organismen, die Summe der
ökologischen und hydrobiologische Faktoren) bei der Regulierung und Stabilisierung der Parameter der Biosphäre,
geophysikalischen und geochemischen Prozesse und als Folge, in der Verhinderung der extremen Wetterereignissen und globale
Veränderungen des Klimas. Die Shortlist der sieben wichtigsten Funktionen von Biota dabei ist formuliert und kommentiert. Einige
Elemente der Theorie des Apparates der Biosphäre gegeben]. ISSN 0201-7385, ISSN 0137-0952; http://git.bio.msu.ru/vestnik.html;
englischen Version der Zeitschrift: Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin [Allerton Press, Inc. von Springer Science +
Business Media verteilt LLC seit 2007; ISSN 0096-3925 (Print) 1934-791X (Online)]. http://scipeople.ru/publication/70284/;
Grundsätze der Strategie der Gemeinden von aquatischen Ökosystemen Beispiel: macrosymbiotic Systeme und hohen
ökologischen und Biosphäre Technologien. - Theoretische Fragen der Ökologie und Evolution (4. Lubishchev Volumen "Lubishchev
Readings"). Togliatti. Die Inst. Ökologie der Wolga-Becken in der Russ. Akademie der Wissenschaften. 2005. P.168-172.
Einige Aspekte der Wasser-Filterung Aktivität Filtrierer / / Hydrobiologia. 2005. Vol. 542, Nr. 1. S. 275 bis 286 (in engl.). Bibliogr. 63
refs. DOI 10.1007/s10750-004-1875-1. http://www.scribd.com/doc/45914201;
ISSN 0018 bis 8158 (Print) 1573-5117 (Online). Tabelle 1 zusammengefasst. Beispiele für die Auswirkungen der Filtrierer auf die
Wassersäule: Clearance Zeit. Tabelle 2 zusammengefasst. Beispiele für die Vielfalt der Taxa der benthischen Organismen bei der
Beseitigung von Wasser seston beteiligt, und Abscheidegrade. Tabelle 3 zusammengefasst. Auswirkung der Erhöhung der
Konzentration von Algen auf der Filtrationsrate und der Betrag von Rädertierchen Brachionus calyciflorus verbraucht. Tabelle 4
zusammengefasst. Das Verhältnis F: P in einigen Gruppen von Organismen (Beispiele für "ökologische Besteuerung"). Tabelle 5.
Das Verhältnis F: (P + R) in einigen Filtrierer. Tabelle 6. Ergebnisse der ökologischen Steuerreform: biosediment Bildung in 6
Ökosysteme. Tabelle 7. Beitrag der verschiedenen aquatischen Organismen zur Oxidation von organischen Stoffen in das
Ökosystem des Ochotskischen Meer. Tabelle 8. Einige Chemikalien, die die Filterung Aktivität der Filtrierer (neue Daten des Autors)
zu hemmen. Tabelle 9. Einige Features von Wasser-Filterung biomachinery: 6 Grundprinzipien. Tabelle 10. Das Niveau-block "-
Ansatz zur Analyse der ökologischen Gefahren des anthropogenen Auswirkungen auf die Flora und Fauna (die neue Konzeption
des Autors vorgeschlagen). Einige Grundprinzipien, die die zentrale Rolle der biologischen Vielfalt der Filtrierer in Ökosystemen zu
charakterisieren. Unter den Rollen sind: (1) die Rolle der ökologischen Reparatur der Wasserqualität, (2) die Rolle der Beitrag zur
Zuverlässigkeit und Stabilität der Funktionsfähigkeit des Ökosystems, (3) die Rolle der Beitrag zur Schaffung von
Habitatheterogenität, (4 ) die Rolle der Beitrag zur Beschleunigung der Migration der chemischen Elemente. Es ist ein wichtiges
Merkmal der biomachinery der Filtrierer, dass es entfernt aus dem Wasser verschiedene Teilchen eine sehr breite Palette von
Größen. Ein weiteres wichtiges Prinzip ist, dass die Menge der organischen Substanz aus dem Wasser gefiltert wird größer als der
Betrag, assimiliert, so dass ein erheblicher Teil des abgetragenen Materials keine nützliche Funktion für den Organismus des
Filters-Feeder dient, sondern dient eine positive Funktion, um einige andere Arten und das Ökosystem als Ganzes. Die neuen
Experimente des Autors zusätzlich zeigten eine Anfälligkeit der Filtration Aktivität der Filtrierer (zB Muscheln und Rädertierchen),
einige Xenobiotika (tetradecyltrymethylammonium Bromid, Schwermetalle und einige andere). Die Hemmung der Aktivität der
Filtration Filtrierer kann, um die Situation bisher als dass eine ökologische Bombe des zweiten Typs beschrieben führen.
DOI 10.1007/s10750-004-1875-1; www.springerlink.com/index/U21P83P0423J8714.pdf;
http://scipeople.com/uploads/materials/4389/5Hydr542p275water.filt.doc;
Zusätzliche Ausgabe als Teil des kollektiven Monographie:
Einige Aspekte der Wasser-Filterung Aktivität Filtrierer. In: H. Segers, Martens K. (Hrsg.) Die Vielfalt der aquatischen Ökosysteme.
Aquatische Biodiversität II. (Ab Hydrobiologia, vol abgedruckt. 542, 2005). Serie: Die Entwicklung in Hydrobiologie, vol. 180.
(Herausgeber: K. Martens) Springer. Dordrecht, Niederlande. 2005. S. 275-286. Bibliogr. 63 refs. Tabellen. ISBN 1-4020-2951-9.
DOI: 10.1007/1-4020-4111-X_26. Auf einigen Listen von refs (zB http://www.springerlink.com/content/?
k=Ostroumov+SA&sortorder=asc&o=10) das Buch wird vorgestellt als: Entwicklungen in der Hydrobiologie 207, aquatischen
Biodiversität II.
Filtrierer als Teil der ökologischen biomachinery um Wasser zu reinigen / / verh. Internat. Verein. Limnol. 2005. Vol. 29 / 2
(Internationale Vereinigung für Verhandlungen Theoretische und Angewandte Limnologie, Stuttgart, E. Schweizerbart 'sche
Verlagsbuchhandlung), p.1072-1075. Bibliogr. 16 refs. [Proceedings, SIL-Kongress 2004; im Text: "Wir prognostizieren, dass neue
Beispiele von Xenobiotika, dass die Filtration Aktivität von aquatischen Organismen hemmen in Zukunft gefunden werden kann"].
[SIL XXIX Kongress Lahti Finnland, von 8. bis 14. August 2004; Herausgegeben für den Verein von Jones, J. 2005. VIII, 548 Seiten,
25x17cm (IVL Verhandlungen, Band 29, Teil 2), ISBN 3-510-54066-2, ISBN 978-3-510-54066-2, Paperback]
http://www.schweizerbart.de/pubs / books/es/verhandlun-167002902-desc.html; http://www.borntraeger-
cramer.de/publications/detail/isbn/9783510540662/XXIX-Congress-Lahti-Finland-8---14-August-2004 ;
http://scipeople.com/publication/69541/;
Heptan: Auswirkungen auf Mytilus galloprovincialis / / Тoxicol. Bulletin (Тoxicologicheskiy Vestnik). 2005, Nr. 1. S. 50-52 [Heptan 16
mg / L und 48 mg / L gehemmt Filtration und Entfernen des Lutherischen Monochrysis aus dem Wasser].
Auf einige Aspekte der Aufrechterhaltung der Wasserqualität und die Selbstreinigung / / Vodnye resursy (Wasserhaushaltsgesetz)
2005. V.32. Nr.3. S. 337-346 (in Rus.). [Der Artikel fährt fort vorherigen Veröffentlichungen (Hydrobiologia, vol. 469, Seiten 117-129,
203-204 und), sind einige Elemente der Grundlagen der qualitativen Theorie der polyfunktionellen Rolle von Biota in Selbstreinigung
der aquatischen Ökosysteme formuliert und systematisch angeordnet. Die Theorie umfasst die folgenden: (1) Energiequellen für die
Mechanismen der Selbstreinigung, (2) die wichtigsten Struktur-Funktionsblöcke des Systems der Selbst-Reinigung, (3)
Konzeptualisierung der wichtigsten Prozesse, die beteiligt sind, ( 4) Analyse der Grad der Beteiligung der wichtigsten großen Taxa,
(5) Grad der Zuverlässigkeit und der wichtigsten Mechanismen, die die Zuverlässigkeit, (6) die Verbindung zwischen der
Zuverlässigkeit des Systems der Selbstreinigung und Stabilität des aquatischen Ökosystems; (7) die Einstellung des Systems
gegenüber den äußeren Einflüssen / Auswirkungen; (8) Schlussfolgerungen, die für die ökologische Theorie, (9)
Schlussfolgerungen, die für die Praxis der Erhaltung der biologischen Vielfalt. Neue experimentelle Ergebnisse sind über die
Auswirkungen von Triton X-100 und das Waschmittel OMO auf Muscheln Unio tumidus gegeben. Übersetzt ins Englische:
In einigen Fragen der Erhaltung der Wasserqualität und Selbstreinigung. - Wasserressourcen. 2005, vol. 32, Nr.3, S. 305-313.
[Verallgemeinerungen in diesem Papier vorgestellten vertreten, in Form systematisiert, die grundlegenden Elemente der qualitativen
Theorie der Wasser Selbstreinigung in Süßwasser-und Meeresökosysteme. Es werden Empfehlungen für die Aufrechterhaltung der
Wasserqualität und nachhaltige Entwicklung der Wasserressourcen gegeben. Ergebnisse der experimentellen Untersuchungen
zum Einfluss von Tensid Triton X-100 und OMO Wasch-und Reinigungsmittel auf Mollusken Unio tumidus ausgeübt. Verlag: Maik
Nauka / Interperiodica von Springer Science + Business Media LLC verteilt. ISSN 0097-8078 (Print) 1608-344x (Online). DOI
10.1007/s11268-005-0039-7. Übersetzt von: Vodnye resursy, Vol. 32, Nr. 3, 2005, S. 337-346].
Über Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme / / anthropogene Einflüsse auf Aquatic Ecosysems. Moskau. KMK Presse. 2005.
S. 94-119.
Auf der multifunktionalen Rolle der Biota in der Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme / / Russian Journal of Ecology, Vol.
36, Nr. 6, 2005, S. 414-420. [Grundlagen der Theorie der ökologischen Mechanismus der Wasser Selbstreinigung auf mehreren
Funktionen der Lebewesen in Süßwasser-und Meeresökosysteme Basis formuliert werden. Bei der Entwicklung dieser Theorie
haben die Ergebnisse des Autors Experimente mit Filtrierer verwendet worden. Diese Ergebnisse zeigen, dass das Wasser
Selbstreinigung Mechanismus anfällig für die Auswirkungen einiger Schadstoffe und insbesondere Tenside ist. Schlussfolgerungen
auf der Grundlage der Theorie gezogen haben praktische Bedeutung für die Erhaltung der biologischen Vielfalt und zur
nachhaltigen Nutzung der biologischen Ressourcen der aquatischen Ökosysteme. Übersetzt aus Ekologiya, Nr. 6, 2005, S. 452-
459]. [Im Jahr 2006 wurde das Papier auf der Liste der 5 Meist gesehen Artikel. Am meisten gelesene Artikel sind die Volltext-
Artikel aus dieser Zeitschrift auf die zugegriffen wurde am häufigsten in den letzten 90 Tagen nach der Web-Seite des
Herausgebers wieder. Verlag: Maik Nauka / Interperiodica Zusammenarbeit veröffentlicht mit Springer Science + Business Media,
Inc. ISSN 1067-4136 (Paper); ISSN 1608-3334 (Online)]. DOI 10.1007/s11184-005-0095-x.
Die Effekte der Tenside auf die Filterung Aktivität von marinen Muscheln in Verbindung mit einigen Aspekten der Wasserwirtschaft
Selbstreinigung. - Ökologische Chemie (Petersburg). 2005, V.14 (3), S.181-192. Bibliogr. 95 refs. Abstracts in Englisch und
Russisch. [Die Konzentrationen der Salze von Cd, Cu, Pb, und auch die Konzentrationen von Tensiden und Waschmitteln, die
Filtration von Mytilus gehemmt gefunden und Crassostrea gigas], [Herausgeber: Thesa; ISSN 0869-3498].
Die Rolle der aquatischen Biota in den Mechanismus des Ökosystems, das Formular Wasserqualität: eine zentrale, labile und
gefährdete Komponente des Wassers Selbstreinigung System / / Umwelt Ökologie und Schutz des menschlichen Lebens Aktivität
(= Экология окружающей среды и безопасность жизнедеятельности) 2005. Nr.4 (28), S. 46-52. Bibliogr. 17 refs. Der Autor
analysiert die Empfindlichkeit auf chemische Verschmutzung der biotischen Subsystem des Systems der Selbstreinigung des
Wassers. Hauptgruppen von aquatischen Organismen beitragen, das Funktionieren des Systems der Selbst-Reinigung, einige
Komponenten des Systems sind die empfindlich auf Verunreinigungen, die von uns gezeigt wurde mit einigen konkreten Beispielen.
Der Autor schlägt eine begriffliche Interpretation der Gesamtheit der aquatischen Organismen in ihrer Gesamtheit betrachtet (die
aquatische Flora und Fauna) als zentrale, labile und gefährdete Komponente des Systems der Selbstreinigung des Wassers in
aquatischen Ökosystemen. Dieses Konzept führt zu einigen wesentlichen Änderungen in der Hierarchie der Prioritäten für den
Schutz der Artenvielfalt und die Umwelt.
Über die Rolle von Biota bei der Bildung der geochemischen Umwelt: Apparat der Biosphäre. - Aktuelle Probleme der
geochemischen Ökologie: Materialien der Fünften Internationalen Biogeochemische School. Semipalatinsk Staatlichen
Pädagogischen Institut, 8-11 September 2005, Semipalatinsk. 2005. S. 30-38. Table. Bibliogr. 21 refs.
Biochemische Ökologie und Hydrobiologie: ein Beitrag zur nachhaltigen Nutzung von Bioressourcen und Entwicklung der
Wirtschaft. In: Proceedings der Sektion "noosphärischen Wissens-und Technologietransfer". Moskau. Die russische Akademie der
Naturwissenschaften. 2005. S. 224-230. Bibliogr. 19 refs.
Biomachinery für die Aufrechterhaltung der Wasserqualität und der natürlichen Selbstreinigung Wasser im See-und Mündungs-
Systeme: Elemente einer qualitativen Theorie / / Internationale Zeitschrift für Ozeane und Ozeanographie. 2006. Band 1, Nr.1. S.
111-118 [ISSN 0973-2667]. Grundlegende Elemente sind für eine qualitative Theorie der polyfunktionellen Rolle der Biota bei der
Aufrechterhaltung Selbstreinigung und Wasserqualität in aquatischen Ökosystemen formuliert. Die Elemente der Theorie behandelt
die folgenden: (1) Energiequellen für die Mechanismen der selfpurification, (2) die wichtigsten Funktionsblöcke des Systems der
Selbst-Reinigung, (3) die Liste der wichtigsten Prozesse, die beteiligt sind, ( 4) Analyse der Grad der Beteiligung der wichtigsten
großen Taxa, (5) Grad der Zuverlässigkeit und der wichtigsten Mechanismen, die die Zuverlässigkeit, (6) Regelung der Prozesse,
(7) die Antwort des Systems auf die äußeren Einflüsse (Mann verursachten Auswirkungen); (8) die Analogie zwischen
Ökosystemen und einem Bioreaktor; und (9) Schlussfolgerungen, die für die Praxis der Erhaltung der biologischen Vielfalt. Zur
Unterstützung der Theorie, die Ergebnisse des Autors Experimente, die die Fähigkeit einiger Schadstoffe (Tenside, Waschmittel,
und einige andere), die Wasserfiltration Aktivität mariner Filtrierer (nämlich hemmen nachgewiesen sind gegeben, Mollusken die
Muschel Mytilus galloprovincialis, Mytilus edulis und Crassostrea gigas).
Die jüngsten Daten über Bioeffekte von Tensiden: Nachtrag zu der englischen Ausgabe. In: Biologische Wirkungen von Tensiden.
CRC Press. Taylor & Francis. 2006. S. 245-253.
Am Konzepte von biochemischen Ökologie und Hydrobiologie: ökologischer Chemomediatoren. - Sibirischen oekologischen
Zeitschrift (Sib Ekol Zhurnal.). 2006. - 13, No.1. - S. 73-82. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 32 refs. [= Sibirischen Journal of
Ecology = Sibirskiy ekologicheskiy Zhurnal; ISSN 0869-8619; http://www.sibran.ru/English/SECJE.HTM].
Die Hemmung der Muschel Suspension Fütterung von Tensiden aus drei Klassen. - Hydrobiologia. 2006. Vol. 556, Nr. 1. Seiten:
381 bis 386. [In Zusammenarbeit: S.A.O., J. Widdows]. Synthetische Tenside sind unter Wasserschadstoffen. Auswirkungen der
drei Tenside auf dem Wasser Abscheidegrade von Muscheln, Weichtieren, wurden marine Miesmuscheln (Mytilus, Atlantischer
Ozean) untersucht. Die Xenobiotika getestet vertreten anionischen, kationischen und nicht-ionische Tenside. Die Tenside, die
getestet wurden waren die folgenden: (1) Tetradecyltrimethylammoniumbromid (TDTMA), ein Vertreter einer Klasse von
kationischen Tenside, (2) Natriumdodecylsulfat (SDS), einem Vertreter der anionischen Alkylsulfate, und (3) Triton X-100 (TX100),
ein Vertreter der nicht-ionischen hydroxyethyliert Alkylphenolen. Alle drei Tenside hemmten die Clearance-Raten. Die Tenside sank
das Wasser Filtrationsrate von den Muscheln (Miesmuscheln Mytilus). Die Bedeutung der Ergebnisse für die Wasserqualität und die
Ökologie der marinen Ökosysteme wird diskutiert. Die Forschung wurde in Plymouth Marine Laboratory, Plymouth, England. DOI
10.1007/s10750-005-1200-7; http://sites.google.com/site/3surfactantsfiltrationmytilus/;
http://scipeople.ru/uploads/materials/4389/_Hydrobiologia2006% 20vol% 20556% 20No.1% 20pages381-386.pdf;
http://sites.google.com/site/ostroumovsergei/publications-1/hydrobiologia2006ostwidd;
http://www.springerlink.com/content/7166067538534421/; http://scipeople.ru/users / 2943391 /;
Bioeffekte von Natriumdodecylsulfat auf aquatische Makrophyten. - Water Sector Russlands: Probleme, Technologien,
Management (= Vodnoe Khozyaistvo Rossii). 2006. V.6. Nr.6. P.32-39, Tabl. Bibliogr. 11 refs. [In Zusammenarbeit: E. A.
Solomonova, S.A.O.]. Die Untersuchung der Auswirkungen der einmaligen und wiederkehrenden Ergänzungen von SDS auf Elodea
canadensis, Potamogeton crispus, Fontinalis antipyretica, Salvinia natans, Salvinia auriculata, Najas guadelupensis.
Polyfunktionelle Rolle von Biota in der Migration der chemischen Elemente und die Bildung der geochemischen Umwelt:
Entwicklung der Theorie des Apparates der Biosphäre. - Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie. 2006. V.1 (1). S.
24-31. Тable. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 27 refs. [Eine grundlegend neue Typologie und Konzeptualisierung wird
vorgeschlagen, die Wege der chemischen Elemente der Migration in der Biosphäre zu beschreiben, mit besonderem Augenmerk
auf stochastische und vektorielle sowie zyklische und nicht-zyklischen Bahnen. Eine neue Analyse ist die Rolle der Biota in der
Regulierung und Stabilisierung der einige Parameter der Biosphäre, geophysikalischen und geochemischen Prozesse gegeben und
als Folge, in der Verhinderung der extremen Wetterereignissen und globale Veränderungen des Klimas. Fundamental sind
Verallgemeinerungen über Alternativen und Regulierung in den Mustern der Migration der chemischen Elemente formuliert. Die
Shortlist der sechs wichtigsten Funktionen von Biota dabei ist formuliert und kommentiert].
Am biotischen Reinigung von Wasser und ökologische Wiedergutmachung. - Sibirischen oekologischen Zeitschrift. 2006. Nr. 3, S.
339-343. 3 Tabellen. Kurzfassung in Englisch. Bibliogr. 15 refs. [= Sibirischen Journal of Ecology = Sibirskiy ekologicheskiy Zhurnal;
ISSN 0869-8619; http://www.sibran.ru/English/SECJE.HTM] Neue experimentelle Ergebnisse wurden erzielt, die zeigen, dass einer
der wichtigsten Prozesse bei der Wiedergutmachung die ökologische Ebene (Wiederherstellung der Wasserqualität im Laufe der
Beseitigung der Suspension aus Wasser durch hydrobionts) gehemmt wird durch den Schadstoff (Xenobiotika); dies weist auf ein
Element der Analogie zur Wiedergutmachung Prozesse auf der genetischen Ebene, die auch von Xenobiotika kann gestört werden
und werden von einigen unterschiedlichen Eigenschaften analog zu denen der ökologische Wiedergutmachung aus. Xenobiotika,
dass ein negativer Einfluss auf die Prozesse wichtig für ökologische Wiedergutmachung der Wasserqualität aufgezeigt umfasste
verschiedene Tenside, Waschmittel, Schwermetalle usw. Zum ersten Mal, neue experimentelle Daten über die Wirkung von
Tetradecyltrimethylammoniumbromid auf die marinen Muscheln (Mytilus edulis / M. galloprovincialis ) vorgestellt.
Flüssigwaschmittel "Krasnaja Liniya" hemmt die Aktivität der Filterung Mytilus galloprovincialis. - Toxikologische Bulletin
(Toksikologicheskiy Vestnik). 2006. № 3. S. 42-43. Table. Bibliogr. 9 refs.
Studien der Phytoremediation Potenzial von Wasserpflanzen. - Umwelt und Ökologie Schutz des menschlichen Lebens Aktivität
(Kiew). 2006. Nr. 6 (36). S. 63-68. Tabellen. Bibliogr. 22 refs. Abstracts in Eng. und Ukrainisch [S.A.O., E.A. Solomonova] [Die
Ergebnisse der Untersuchungen der Auswirkungen von Natriumdodecylsulfat (SDS) auf die folgenden Arten von Wasserpflanzen
werden vorgestellt: Elodea canadensis MCHK, Potamogeton crispus L., Najas guadelupensis L., Fontinalis antipyretica L., Salvinia
natans L. ., Salvinia auriculata Aubl.].
Eine neue Klasse von Molekülen, die Regulierung der Bioenergetik der Biosphäre: ökologischer chemoregulators. - Ecol. Studien,
Haz. Sol., 2006, vol. 11, S.15-16. Bibliogr. 4 refs.
Chemische Kontamination mit Kohlenwasserstoffen Öl hemmt den Prozess der Wasserfiltration durch Mytilus galloprovincialis. -
Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, vol. 11, S.16-17.
Die Entwicklung der Begrifflichkeit im Bereich der biochemischen Ökologie (und chemische Kommunikation). Ich suche und die
Entwicklung angemessener Terminologie. - Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, v. 11, S.17. Bibliogr. 6 refs.
Biologische und hydrobiologische Faktoren zu verhindern extreme Wetterereignisse und Klimakatastrophe: Lehren aus dem
Hurrikan Katrina. - Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, v. 11, S.18-22. Bibliogr. 4 refs.
Neue wissenschaftliche Revolution in der Ökologie und Hydrobiologie: hallo-ökologische Technologien. - Ecol. Studien, Haz. Sol.,
2006, v. 11, S. 22-24. Bibliogr. 12 refs. [Die Beispiele gegeben von 3 wichtige Fortschritte, die kürzlich in Ökologie und
Umweltwissenschaften gemacht wurden, und 3 Beispiele für den praktischen Einsatz von neuen ökologischen Erkenntnissen,
einschließlich Phytosanierung und Vermeidung globaler Veränderungen und ecoterrorism]. (D: \ Konferenzen meinen Sitzungen \
_2005sess conf.doc \ Abstracts in Eng \ Eigene Abstracts \ Neue wissenschaftliche revolution.doc).
Grundlegende Prinzipien und Prioritäten für die Wiederherstellung der Wasserläufe: von ökologischen Überlegungen auf die
praktische Arbeit. - Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, v. 11, S. 24-25. Bibliogr. 6 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Bloesch J., Wehrli B.,
McCutcheon S., Mamatkulov HA].
Phytosanierung von Perchlorat mit Wasserpflanze Myriophyllum aquaticum. - Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, v. 11, S. 25-27. 2
Tische. Bibliogr. 3 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, D. Yifru, V. Nzengung, S. McCutcheon].
Die Ergebnisse der experimentellen Untersuchungen der Wechselwirkungen zwischen chemischen Schadstoffen und Organismen:
neue Prioritäten und Theorie der biomachinery für Wasser Selbstreinigung. - Ecol. Studien, Haz. Sol., 2006, v. 11, S. 27-29.
Bibliogr. 4 refs.
Probleme der ökologischen Sicherheit der Quellen der Wasserversorgung. - Ökologische Systeme und Geräte. 2006. № 5. S. 17-
20. Abstracts in Rus. und Eng. Bibliogr. 14 refs.
Ökologisch-hydrobiologische System von Wasser Selbstreinigung in natürlichen aquatischen Ökosysteme: Entwicklung der Theorie
des polyfunktionellen cental Rolle von Biota. - Ökologische Systeme und Geräte. 2006. № 7. S. 33-38. Tabl. Abstracts in Rus. und
Eng. Bibliogr. 41 refs. [Ein kurzer Überblick über die wichtigsten physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die zur
Selbstreinigung in natürlichen aquatischen Körper Wasser und Bäche beitragen wird vorgestellt. Die polyfunktionellen zentrale Rolle
von aquatischen Organismen in das System der Prozesse der Wasser Selbstreinigung wird gezeigt].
Main funktionalen Komponenten und Energiequellen der biotischen Mechanismen der Wasser Selbstreinigung in Ökosystemen. -
Ökologische Systeme und Geräte. 2006. № 7. S. 19-24. 3 Tische. Abstracts in Rus. und Eng. Bibliogr. 21 refs. [Die wichtigsten
funktionalen Komponenten und Energiequellen der biotischen Mechanismen der Wasser Selbstreinigung im Gewässer und Bäche
werden analysiert. Neue Schritte in Konzeptualisierung der Mechanismen vorgenommen werden. Nach dem Konzept
vorgeschlagen, auch die funktionalen Komponenten des Systems zur Selbstreinigung Subsysteme, die als Funktion Filter, Pumpen,
Mühlen, Sorbentien und andere wichtige Elemente des biomachinery für natürliche Wässer Sanierung in aquatischen
Ökosystemen. Quantitative Parameter gegeben sind].
Wissenschaftlichen und pädagogischen Tätigkeit an der Abteilung Hydrobiologie der Staatlichen Universität Moskau. Moskau. MAX
Press. 2006. 8 S. Bibliogr. 25 refs. [Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Richtungen der wissenschaftlichen Forschung
und erzieherischen Tätigkeit am Institut für Hydrobiologie (Gewässerökologie) der Fakultät für Biologie der Moskauer staatlichen
Universität. Die Abteilung wurde 1924 von Prof. Sergei Alexejewitsch Zernov (1881-1945, Akademiemitglied seit 1931) organisiert.
Wichtige Aspekte sind unterstrichen, wie wissenschaftliche Erkenntnisse auf praktische Fragen der nachhaltigen Entwicklung und
die ökologische Sicherheit angewendet. Im Nachtrag sind einige Beispiele von Publikationen der Professoren und Wissenschaftler
der Abteilung für Hydrobiologie gegeben].
Ökologische Bioengineering: Schaffung (Wiederherstellung) und Instandhaltung der aquatischen Ökosysteme mit bestimmten
Parametern. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 51-55. Bibliogr. 11 refs. [In Zusammenarbeit: Kriwitzki S.V.,
S.A.O.]
Ökologische Bioengineering: ökologischer biorehabilitation der Gewässer. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 55-
60. Bibliogr. 5 refs. [In Zusammenarbeit: Kriwitzki S.V., S.A.O.]
Model Ökosystem unter den Bedingungen der wiederkehrenden (wiederholte) Ergänzungen eines Fremdstoff oder Schadstoff: eine
innovative Methode zur Untersuchung der Toleranz, die Aufnahmefähigkeit des Systems, die maximal zulässige Entlastung (Last)
von Schadstoffen und die Phytoremediation Potenzial. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 72-74. Bibliogr. 5 refs.
Algorithmus von Verwaltungs-und Justizbehörden Vorbereitung auf die Steigerung des Potenzials von einem wissenschaftlichen
Team relevant Vermarktung der Objekte des geistigen Eigentums. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 74-75 [In
Zusammenarbeit: S.A.O., O.B. Vasilieva, V.V. Gubar].
Einige Schwerpunkte in marinen biologischen und ökologischen Forschung. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S.
75-76. Bibliogr. 14 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Gaevskaya AV, Eremeev VN, Zaika VE, Mironow OG, Tokarev Yu.N., Shulman
GE]
Zur Rolle der Weichtiere in biogenen Migration der Elemente und Wasser Selbstreinigung. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen,
2006, v. 11, S. 77-79, Tabl. Bibliogr. 5 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Ermakov VV, Zubkova EI, Kolesnikov MP, Kolotilova NN,
Krupina MV]
Datengrundlage für die Entwicklung eines statistischen Modells zur Bewertung der Rolle der Weichtiere in biogenen Migration von
Metallen: eine grundlegende Konzeption und Entwicklung von Elementen der theoretischen Grundlagen. - Ecol. Studien, Gefahren,
Lösungen, 2006, v. 11, S. 79-83 Tabl. Bibliogr. 6 refs. [In Zusammenarbeit: SAO, Ermakov VV, Zubkova EI, Kolesnikov MP,
Kolotilova NN, Krupina MV, Likhacheva NE].
Über den Beitrag der Mytilus galloprovincialis der vertikalen Übertragung von Materie aus dem oberen Teil der Wassersäule in den
unteren Teil. Störung der Übertragung im Rahmen der Wirkung des Quecksilbers. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11,
S. 83-85, Tabl. Bibliogr. 1 Ref. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Soldatov А.А.].
Studium der Toleranz der Makrophyten unter Einwirkung von Natriumdodecylsulfat unter den Bedingungen der wiederkehrenden
Ergänzungen während mehr als zwei Monate lang. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 86 bis 87, Tabelle. Bibliogr.
3 refs. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Solomonova Е.А.].
Entwicklung von Phytotechnologien zur Verringerung Wasserverschmutzung. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S.
94 bis 99, 6 Tabl. Bibliogr. 9 refs. [In Zusammenarbeit: Solomonova Е.А., S.A.O.].
Auswirkungen von Hg auf Organismen der Tiere. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 106 bis 113. Bibliogr. 26 refs.
[1. Einleitung. 2. Störung der Tätigkeit der Filterung Meeresmuscheln und Hemmung der Entfernung von Algen aus dem Wasser. 3.
Das Fehlen der Rehabilitation von marinen Muscheln nach ihrem Übergang von Wasser, das verunreinigt mit Hg war, die sauberes
Wasser. Die chemische untersucht: HgSO4].
Wechselwirkungen zwischen Sn und Mytilus galloprovincialis. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 113 bis 117.
Tabl. [SnCl2 • 2H2O bei Konzentrationen von 5 и 15 mg / L nicht gehemmt Wasser gefiltert nach Muscheln. SnCl2 • 2H2O bei einer
Konzentration von 130 mg / L nicht stoppen Wasser-Filterung. Co-Fällung des Kontaminanten mit den Pellets wurde] beobachtet.
Das flüssige Waschmittel, Krasnaja Liniya, gehemmt Wasserfiltration durch Mytilus galloprovincialis. - Ecol. Studien, Gefahren,
Lösungen, 2006, v. 11, S. 117 bis 119. Bibliogr. 8 refs. [Die Konzentration von 0,5 ml / l gehemmt Wasserfiltration und die
Beseitigung von Algen Monochrysis Lutherischen aus dem Wasser].
Entwicklung der konzeptionellen Apparat auf dem Gebiet der biochemischen und chemischen Ökologie Kommunikation. Suche
nach angemessenen Terminologie. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 119-120. Bibliogr. 9 refs. [Zusätzliche
Argumente für die Bedingungen des Autors vorgestellt: ökologische Chemomediatoren, ökologische chemoregulators, ökologische
chemoeffectors].
Wasser Selbstreinigung in Süßwasser-und Meeresökosysteme. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 121-130. [1.
Drei Konzepte von Wasser selbst purificaiton. 2. Neue ökologische Parameter: Das Potential für die Konditionierung der Umwelt. 3.
Biotische selbst purificaiton Wasser - Faktor für die Gesundheit des Ökosystems und des Menschen. 4. Fünf grundlegende
Funktionen von Biota im Wasser Selbstreinigung: energisch, katalytischen, Zwangsverwaltung, exportieren und Integrationskraft].
Auf das Studium der Muscheln Mytilus galloprovincialis. Ergänzende Daten zu einem neuen morphometrischen Parameter von
ökologischem Interesse. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 130-132. Bibliogr. 7 refs. [Das spezifische Volumen
der Probe von Muscheln war 0,9159 сm3 / g].
Ecosystem als Transformator: ein neues Element in das Verständnis der grundlegenden Essenz des Ökosystems. - Ecol. Studien,
Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 132-135. Bibliogr. 14 refs. [Ein neues Postulat: Ökosystem zu einem gewissen Grad ist
vergleichbar mit einem Transformator und 4 Konsequenzen von der Postulat].
Fragen der ökologischen Stabilität. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S.135-146. [6 Arten von ökologischen
Stabilität, Nanostrukturen des Apparates der Biosphäre als Faktoren der ökologischen Stabilität, 16 Funktionen Filtrierer, die wichtig
für die ökologische Stabilität, die Theorie der Störungen des ökologischen Mechanismen der zweiten Art, eine neue Art von
Menschen sind verursachten Auswirkungen: Hemmung der ökologischen Reparatur Ökosteuer als Teil der Funktion von
Ökosystemen, Theorie der Störungen der Biota von Ökosystemen und zwei grundlegenden Arten der Störungen].
Ökologische Sicherheit und Prävention von ökologischen Terrorismus. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, с. 146-
151. [Konzeptionelle Typologie der wichtigsten Gegenmaßnahmen zu verhindern ökologische Terrorismus].
Ökologische Apoptose: Aktivität von Heterotrophen trägt zur Apoptose an der ökosystemaren (Zönosenzusam) Ebene. - Ecol.
Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 152-154. Bibliogr. 6 refs.
Ökologische Biochemie der Tiere: neue ökologische Funktionen von Vitaminen und Mineral-Elemente Ernährung als ökologische
chemoregulators und Chemomediatoren. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S.154-155. Bibliogr. 4 refs.
Die Anwendung der ökologischen Biochemie, grundlegende Fragen der Biologie: die Biosphäre als ökologisch-biochemische
Kontinuum. - Ecol. Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S. 156-157. Bibliogr. 18 refs.
Konzeption der Datenbank von hoher ökologischer Technologien, ökologische und hydrobiologische Leistungen, die innovativ und
Marketing-Potenzial haben und der Wert für die Anwendung: geistiges Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. - Ecol.
Studien, Gefahren, Lösungen, 2006, v. 11, S.158.
Elemente der Theorie der molekularen Mechanismus-ökologische Wasserqualität Bildung und Wasser Selbstreinigung. -
Sibirischen oekologischen Zeitschrift. 2006. Nr. 6, S. 699-706, tab. Zusammenfassung in Rus. und Englisch. Bibliogr. 29 refs. [=
Sibirischen Journal of Ecology = Sibirskiy ekologicheskiy Zhurnal; ISSN 0869-8619; http://www.sibran.ru/English/SECJE.HTM].
Übersetzt ins Englische:
Ostroumov SA Grundlagen der molekularen Mechanismus-ökologische Wasserqualität Bildung und Wasser Selbstreinigung. -
Aktuelle Probleme der Ökologie, 2008 (Feb.), Vol. 1, Nr. 1, S. 147-152. [MAIK Nauka / Interperiodica von Springer Science +
Business Media LLC verteilt, ISSN 1995-4255 (Print) 1995-4263 (Online); DOI 10.1134/S1995425508010177;
http://scipeople.ru/users/2943391/; Original russische Text: veröffentlicht in Sibirskii Ekologicheskii Zhurnal, 2006, vol. 13, Nr. 6, S.
699-706]. Das Papier formuliert einige Grundlagen der modernen ökologischen Theorie der polyfunktionellen Rolle von Biota in der
molekularen Mechanismus-ökologische Wasserqualität Bildung und Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. Die Theorie
umfasst folgende Punkte: (1) Energiequellen für Selbstreinigung Mechanismen, (2) die wichtigsten strukturellen und funktionellen
Einheiten der Selbst-Reinigung-System, (3) die wichtigsten Prozesse im System beteiligt sind, (4) Beiträge der wichtigsten Taxa
Selbstreinigung, (5) Selbstreinigung Systemzuverlässigkeit und die Unterstützung von Mechanismen, (6) die Reaktion einiger
Komponenten des Selbst-Reinigung-System auf externe Faktoren, (7) Angaben über den Betrieb von Wasseraufbereitungsanlagen
Mechanismen, und (8) Schlussfolgerungen und Empfehlungen für Erhaltung der biologischen Vielfalt der Praxis. Tenside,
Waschmittel, gehemmt Salze von Cd, Cu, Pb, Hg, Co, Ti, V (Na3VO4 • 12 H2O) und Öl Kohlenwasserstoffe Wasserfiltration durch
Muscheln, Muscheln Mytilus galloprovincialis. https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=e533be77c87735c6dcc5cfdb9db96cec; www.springerlink.com/index/E380263154U73045.pdf;
http://sites.google.com/site/bioticupgradewaterquality2008/; http:/ /
scipeople.com/uploads/materials/4389/CPEC2008BasicsMolEcol.Mech.WaterQuali (0147.pdf;
Natriumdodecylsulfat: Auswirkungen auf aquatische Makrophyten Potamogeton crispus L. / / Toxikologie Bulletin
[Toksikologicheskiy Vestnik]. 2006. Nummer 6, S.24-26. [Koautoren: SAO, Solomonova EA] [Effekte von Natriumdodecylsulfat auf
aquatische Makrophyten Potamogeton crispus L. Konzentrationen von 83-133 mg / L führte den Prozess der Fragmentierung der
Stiele der Pflanzen.] Http://scipeople.ru/ users/2943391 /
Hydrobiologische biomachinery für Wasser Selbstreinigung: Elemente der Theorie. - Probleme für Biogeochemie und
geochemische Ökologie, 2006, Nr. 2. S. 6-15. Tabl. 4. Bibliogr. 36 refs.
Ostroumov SA Verbesserung der Kenntnisse der englischen Sprache für den professionellen Einsatz. Curriculum einer Vorlesung.
Moskau. MAX Press. 2006. 5 p. Das Ziel des Programms ist es, für diejenigen, die einige Grundkenntnisse der englischen Sprache
haben und wollen ihre Kenntnisse zu verbessern helfen. Einige der schwierigeren Aspekte der englischen Sprache sind enthalten.
Die ausführliche Bibliographie kann auch eine Hilfe für diejenigen, die zusätzliches Wissen über Bücher, gewinnen möchten
Wörterbuch und anderen veröffentlichten Materialien liefern. (Serie: Science Education Innovations, Heft 6; Наука Образование
Инновации Выпуск 6.....). Bibliogr. 29 refs. http://scipeople.com/publication/68767/
Hydrobiologische Selbstreinigung des Wassers: aus Untersuchungen an biologischen Mechanismen, um von Umwelttechnologien
zu suchen. Мoscow: Verleger «Öl und Gas» der Gubkin Russischen Staatlichen Universität für Erdöl und Gaz, 2007. - 53 S., portr)..

Hydrobiologische Selbstreinigung des Wassers: aus Untersuchungen an biologischen Mechanismen, um von Umwelttechnologien
zu suchen. Мoscow: Verleger «Öl und Gas» der Gubkin Russischen Staatlichen Universität für Erdöl und Gaz, 2007. - 53 S., portr)..

Die Rolle der Biofilter in Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme. - Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie.
2007. v. 1 (3). S. 98-117. 6 Tabellen. Bibliogr. 217 refs. [In Zusammenarbeit: S.A.O., Walz N.].
Ansätze zur Reinigung und Sanierung von Gewässern Stellen (Phytoremediation, Sanierung, zooremediation) in Verbindung mit der
Theorie der polyfunktionellen Rolle von Biota im Wasser Selbstreinigung. - Wasser: Technologie und Ökologie. 2007. Nr. 2. S. 49-
69. Bibliogr. 53 ref. [Zum ersten Mal führte den Begriff und das Konzept von zooremediation. Das Papier hält die Grundtypen der
Phytoremediation und präsentiert neue Daten über die zulässigen Belastungen von Natriumdodecylsulfat auf den Systemen mit
Makrophyten Elodea canadensis, Potamogeton crispus, Najas guadelupensis (über 120 mg / l für 168 Tage) und anderen Arten.
Eine Theorie der Selbst-Reinigung von Wasser als Grundlage für die Öko-und Phytotechnologien].
Zink in aquatischen Mollusken. - Bulletin der Akademie der Wissenschaften der Republik Moldau. Life Sciences (Buletinul
Academiei de Stiinte ein Moldovei. Stiintele Vietii). 2007. № 2 (302), S. 102-114, 3 Tabellen. Bibliogr. 40 refs. Abstracts in
englischer Sprache (S. 177) und Rus. (S.184). ISSN 1857-064X. [Co-Autoren: Toderas I.Ch., SAO, Zubcova EI, Chernysheva IV
Krupina MV, Mikous AA, Railean NC, Breahna AI, Miron AA, Churisca VV, Munjiu OV], [Die Daten der internationalen Literatur über
Zn in Weichteilen und Schalen von Meeres-und Süßwasser Mollusken zusammengefasst. Neue ursprünglichen Daten auf Zn in
Mollusken aquatischer Systeme Moldau und der Fluss Don sind] vorgestellt.
Die Untersuchung der Konzentrationen von Quecksilber in Muscheln .- Ökologie der evironment und Sicherheit der Lebenstätigkeit.
[= "Ökologie der Umgebung und der Sicherheit der Lebenstätigkeit '] 2007, Nr.5. S.79-80. 2 Tische. Bibliogr. 6 refs. [Co-Autoren:
SAO, Khushvakhtova SD, Danilova VN, Ermakov VV] Die durchschnittliche Konzentration von Quecksilber in die Weichteile des
Süßwassermuscheln Unio pictorum aus einem Fluss (Gebiet Moskau) war 181,2 ng / g (Trockengewicht), in der Schalen 160,0 ng /
g. Die Konzentration von Hg der gleichen Größenordnung wurde in Muscheln von einigen (aber nicht alle) Meeresökosysteme
gefunden. [Http://eko.org.ua/en/magazine/5-2007/].
Biotische Selbstreinigung der aquatischen Ökosysteme: von der Theorie zur Umwelttechnologie. - Ecologica International, 2007.
Vol. 15 (50), S.15-23. Bibliogr. 21 refs. (ISSN 0354-3285; Belgrad); [ohne Koautoren]. Einige grundlegende Elemente einer neuen
Theorie für den biologischen Mechanismus für Wasser Selbstreinigung vorgestellt. Hydrobionts (aquatische Organismen) sind aktiv
in verschiedenen Prozesse, die zur Wasserreinigung beteiligt. Nicht nur Mikroorganismen (Bakterien, Cyanobakterien, Pilze), aber
auch Algen, Pflanzen, Wirbellosen und vielen anderen Gruppen von Organismen beteiligt sind, die diskutiert und analysiert in dem
Papier. Die Ergebnisse der Experimente des Autors, dass die Auswirkungen der verschiedenen Schadstoffe auf aquatische
Organismen (Süß-und Salzwasser Muscheln) Studie gegeben. Die Theorie ist eine innovative Grundlage für die Entwicklung
umweltfreundlicher Technologien zu sauberem Wasser und seine Qualität durch Organismen und Ökosysteme
[http://scindeks.nb.rs/article.aspx?artid=0354-32850750015O] aktualisieren.
Interaktion von Kupfer mit aquatischen Organismen in Zusammenhang mit der ökologischen Überwachung und die Rolle von
aquatischen Organismen in biogeochemischen Stoffflüsse. - Wasser: Technologie und Ökologie. 2007. Nr. 4. S. 54-68. Tabl. 6.
Bibliogr. 49 refs. Abstracts in Russ. und Eng. S.83. ISSN 1993-8764, [Co-Autoren: SAO, Zubcov EI, Krupina MV, Mikus AA,
Toderas IK]
Untersuchung der Interaktion zwischen Cadmium und aquatische Weichtiere im Zusammenhang mit ökologischen Monitorings. -
Wasser: Technologie und Ökologie. 2007. Nr. 3. S. 68-77. Tische, Bibliogr. 41 refs. (In Russland). Abstracts in Eng. und Rus. S. 95
[Co-Autoren: S.A.O., Mikus A.A.]
Studien der Toleranz der aquatischen Makrophyten Potamogeton crispus L. Natriumdodecylsulfat. - Vestnik Moskovskogo
Universiteta. Ser. 16. Biologie. 2007. Nr.4. S.39-42. Bibliogr. 14 refs. (Koautoren: Solomonova EA und SAO) [Effekte des
anionischen Tensids, Natriumdodecylsulfat, auf die aquatische Makrophyten Potamogeton crispus L. untersucht. Die
Konzentrationen 83-133 mg / l induzierte Fragmentierung der Stiele der Pflanzen. Die Toleranz der Pflanzen gegenüber den
negativen Auswirkungen des Tensids höher war im Frühjahr (April) als im Herbst (September)]. Übersetzt ins Englische:
Solomonova E.A., S. A. Ostroumov. Toleranz eines aquatischen Makrophyten Potamogeton crispus L. Natriumdodecylsulfat. -
Moskauer Universität Biological Sciences Bulletin [ISSN 0096-3925 (Print) 1934-791X (Online)]). 2007. Volume 62, Number 4. S.
176-179. DOI 10.3103/S0096392507040074. [Herausgeber: Allerton Press, Inc. ausschließlich von Springer Science + Business
Media LLC verteilt]. Die Auswirkungen der Aniontensid Natriumdodecylsulfat suplphate auf die aquatische Makrophyten
Potamogeton crispus L. untersucht. Konzentrationen von 83-133 mg / l bewirkte Zersplitterung der Stiele der Pflanzen. Die Toleranz
der Pflanzen gegenüber den negativen Auswirkungen des Tensids höher war im Frühjahr (April) als im Herbst (September). Original
russische Text © E.A. Solomonova, SA Ostroumov, 2007, in Vestnik Moskovskogo Universiteta veröffentlicht. Biologiya, 2007, Nr.
4, S. 39-42.
Studieren Phytosanierung Potenzial der drei Arten von Makrophyten: Interaktion mit Natriumdodecylsulfat / / ökologische Systeme
und Geräte (Экологические системы и приборы), 2007, Nr. 5 (Mai), S.20-22. [Co-Autoren: S.A.O. und E. A. Solomonova].
Synthetische Waschmittel Aist-Universal: Auswirkungen auf Fontinalis antipyretica Hedw. / / Toksikologicheskiy Vestnik. 2007.
Number 1, S. 40-41. [Co-Autoren: S.A.O. und Solomonova E.A.]. http://scipeople.ru/users/2943391/
Synthetische Waschmittel Aist-Universal: Wirkungen auf die Keimung der Samen und Sämlinge Dehnung von Buchweizen
Fagopyrum esculentum. - Toksikologicheskiy Vestnik. 2007, № 5, S. 42-43. Bibliogr. 5 refs., Tab. [Zusammen: SAO und
Solomonova EA] In der aquatischen Medium mit dem Wasch-Aist-Universal 0,06 mg / ml, der neue Parameter, die durchschnittliche
beliebiger Länge von Keimlingen durch den Faktor 4 reduziert.
Vorozhun IM, Studieren Ostroumov SA die Gefahren der chemischen Verschmutzung von Wasser: Auswirkungen eines Tensids auf
die Filterung der Aktivität von Zooplankton. - Gewässerschutz von Russland. 2008. № 3. P.41-45. Table. Bibliogr. 15 refs. [SDS 0,1
-10 mg / L hemmte die Entfernung von Daphnia magna der Zellen der Algen Chlorella aus aquatischen Medium]).
Auf die Konzepte der biochemischen Ökologie und Hydrobiologie: ökologischer chemomediators.-Aktuelle Probleme der Ökologie,
2008, Volume 1 (2): 238-244 [© Plejaden Publishing, Ltd, 2008. vertrieben von Springer Science + Business Media LLC] ISSN
1995-4255 (Print) von 1995 bis 4263 (Online)] http://www.springerlink.com/content/e58651u631313465;. DOI
10.1134/S1995425508020100. Original russische Text © SA Ostroumov, 2006, in Sibirskii Ekologicheskii Zhurnal, 2006, Vol.
veröffentlicht. 13, Nr. 1, S. 73-82. t: http://scipeople.com/users/2943391/.
Die Oberflächenspannung der aquatischen Lösungen von Natriumdodecylsulfat in Gegenwart von Wasserpflanzen / - Wasser:
Technik und Ökologie. 2008. Nr. 3, S.57-60. Table. Bibliogr. 8 refs. Abstracts in Englisch und Rus. auf S.77-78. [Koautoren: S.A.O.,
Lazareva E.V.].
Lazarevа E.V., S. A. Ostroumov. Auswirkungen der Makrophyten auf die Oberflächenspannung von wässrigen Lösungen von
Natriumdodecylsulfat: die Suche nach der Sanierung Phytotechnologie / / Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie,
2008, № 3 (7), S.75-77. Tab. Bibliogr. 6 refs. Kurzfassung in Englisch. [Koautoren: Lazareva E.V., S.A.O.]
Effekte eines Tensids auf Makrophyten Potamogeton crispus L. unter den Bedingungen der Mikrokosmen. - Chemische und
Biologische Sicherheit (Khimicheskaya i biologicheskaya Bezopasnost ') 2008. № 3-4. S.14-18. 3 Tische. Bibliogr. 23 refs. [S.A.O.,
E. A. Solomonova].
Elemente der Theorie der biologischen Bekämpfung der Wasserqualität: ein Faktor in der ökologischen Sicherheit der Quellen von
Wasser [= Elemente der Theorie der biologischen Bekämpfung der Wasserqualität: der Faktor in der ökologischen Sicherheit der
Quellen von Wasser]. - Chemische und Biologische Sicherheit (Khimicheskaya i biologicheskaya Bezopasnost ') 2008. Nr. 5-6.
S.36-39. Bibliogr. 22 refs. [Http://www.cbsafety.ru/rus/saf_41_3.asp]. Eine neue Theorie für die Biomechanismen für Wasser
Selbstreinigung ist in der Verfasser des Buches "Aquatische Organismen im Wasser Selbstreinigung und Biogene Migration von
Elementen" (2008, 200 S.) vorgestellt. Hydrobionts (aquatische Organismen) sind aktiv in verschiedenen Prozesse, die zur
Wasserreinigung beteiligt. Fast alle Hauptgruppen von Organismen beteiligt sind, die diskutiert und analysiert in dem Papier. In der
Theorie wurden die Ergebnisse des Autors Experimente über die Auswirkungen der verschiedenen Schadstoffe auf aquatische
Organismen verwendet. Die Theorie ist eine innovative Grundlage für neue ökologische Technologien zu sauberem Wasser und
seine Qualität durch aquatische Organismen zu aktualisieren. Neue grundlegende Konzepte vorgestellt und diskutiert, darunter die
Konzepte und Begriffe: biomachinery, exometabolism, ökologische chemoregulators, ökologische Chemomediatoren,
macrosymbiotic System und andere. Die neuen Autoren die Ergebnisse auf der Tensid-induzierten Hemmung der Wasserfiltration
durch Muscheln wurden als eine wissenschaftliche Entdeckung anerkannt. Als Ergebnis wurde der Autor Diploma for Scientific
Discovery Nr. 274 ausgezeichnet. Die Theorie ist ein Beitrag zu den wissenschaftlichen Grundlagen für die Umweltsicherheit der
aquatischen Ökosysteme (aquatische Gremien und Streams), die als Quellen der Wasserversorgung dienen.
Vorozhun I. M., S. A. Ostroumov. Studium der Schadstoffe der aquatischen Medium: Auswirkungen von Natriumdodecylsulfat auf
die Filterung Aktivität von Daphnia magna / / Ökologische Chemie (Экологическая химия = Ekologicheskaja Кhimija). 2008, V.17,
Nr. 4, S. 215-217.
SAOstroumov, EIZubcov, AAKrupina, AAMikus, OV Munjiu, IKToderas Am Biota-abhängige Migration von Kupfer in aquatischen
Ökosystemen (= О биогенной миграции меди в водных экосистемах) / / Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie
(= Проблемы биогеохимии и геохимической экологии), 2008, Nr. 1 (5) p 0,39-53.
Ostroumov SA, Khushvakhtova SD, Danilova VN, VV Ermakov Merkur im Muscheln / / Umweltchemie (Ekologicheskaya Khimiya).
2008, v. 17, Nr. 2, S.84-87. (In Russ.)
Ostroumov SA Ökologische Reparatur und Restaurierung von Verstößen in den Systemen der verschiedenen Ebenen der
Organisation des Lebens: der Suche nach Elementen der fundamentalen Ähnlichkeit / / Samarskaya Luka. 2008. - V. 17, No 4 (26).
- S. 708-717. http://scipeople.com/publication/66657/; Bibliogr. 18 refs. Neue experimentelle Daten wurden, die zeigen, dass einer
der wichtigsten Prozesse der ökologischen Instandsetzung von Wasser-Qualität (der Prozess der Entfernung von Schwebstoffen in
aquatischen Organismen) gehemmt wird durch einen Schadstoff (a Xenobiotika), die eine gewisse Ähnlichkeit oder Analogie mit
den Punkten die Prozesse der DNA-Reparatur, die letztere auch gehemmt werden kann von einigen Xenobiotika und einige andere
im Internet (eine Abnahme der Entropie usw.), die analog zu denen der ökologische reparieren sind. Die Xenobiotika, dass diese
negativen Auswirkungen auf die Prozesse der ökologischen Reparatur von Wasser Qualität hergestellt umfasste verschiedene
Tenside, Wasch-, und Metallen. Neue experimentelle Daten zu den Auswirkungen von tetradecyltrimethyl Ammoniumbromid auf die
marinen Muscheln präsentiert werden (in Rus.). http://www.ssc.smr.ru/media/journals/samluka/2008/17_4_01.pdf;
Ostroumov SA, Danilova VN, Khushvakhtova SD, Ermakov VV Merkur in den Weichteilen und Schalen von Muscheln Muscheln / /
Toxikologie Bulletin (Toksikologicheskiy Vestnik). 2009. Nr. 1. S.45-46. (In Russ.)
Vorozhun I. M., S. A. Ostroumov. Bei der Untersuchung der Gefahren der Verschmutzung der Biosphäre: Auswirkungen von
Natriumdodecylsulfat (SDS) an planktonischen Filtrierer / / Doklady Akademii Nauk, 2009, vol. 425, Nr. 2, S. 271-272. Tabellen.
Bibliogr. 15 refs. [Präsentiert von Akademiemitglied MA Fedonkin 26. Juni 2008, erhielt 1. Juli 2008]. Übersetzt ins Englische:
Vorozhun I. M., S. A. Ostroumov. Bei der Untersuchung der Gefahren der Verschmutzung der Biosphäre: Auswirkungen von
Natriumdodecylsulfat (SDS) an planktonischen Filtrierer. - Doklady Biological Sciences, 2009, vol. 425, S. 133-134. Tabellen.
Bibliogr. 15 refs. http://www.scribd.com/doc/45914806; [ISSN 0012-4966. DOI: 10.1134/S0012496609020136;
http://www.springerlink.com/content/p7754h672w814m30/, original russischen Text: IM Vorozhun, SA Ostroumov, 2009, in Doklady
Akademii Nauk, 2009, Vol. veröffentlicht. 425, Nr. 2, S. 271-272]. Das Ziel dieser Studie war es zu testen, ob SDS eine hemmende
Wirkung auf die Fähigkeit der planktonischen Filter-Feeder Daphnia magna zu Phytoplankton aus dem Wasser während ihrer
Tätigkeit Filtration entfernen hat. Daphnien wurden unter Laborbedingungen in Gefäßen gehalten und gefüttert mit Phytoplankton:
Grünalgen Scenedesmus quadricauda (Turp.) BREB).. Nach Filtration für 6-24 h in Gegenwart von SDS in Konzentrationen 5 und
10 mg / l, war die Häufigkeit von S. quadricauda Zellen im Wasser höher als in der Kontrollgruppe. Am unteren SDS-
Konzentrationen (0,1, 0,5 und 1 mg / l) waren die Unterschiede in der Fülle der Algenzellen im Vergleich zur Kontrolle nach 3 h
Inkubation beobachtet und verschwand nach 6-24 h Inkubation. Die Berechnung der mittleren Geschwindigkeit von Algen
Entfernung von Daphnien zeigte, dass dieser Parameter innerhalb der ersten 3 h sank nach Beginn der Inkubation in Gegenwart
von SDS. So zeigten die Ergebnisse unserer Experimente, die SDS die Geschwindigkeit der Wasserfiltration durch die
Planktonkrebsen D. magna abnimmt.
Lazareva E.V., S. A. Ostroumov. Beschleunigte Abnahme der Tensidkonzentration in das Wasser eines Mikrokosmos in Gegenwart
von Pflanzen: Innovationen für Phytotechnologie / / Doklady Akademii Nauk, 2009, vol. 425, Nr. 6, S. 843-845. Tabellen. Bibliogr. 15
refs. Übersetzt in Eng.:
Lazareva EV, SA Ostroumov Beschleunigte Abnahme der Tensidkonzentration in das Wasser eines Mikrokosmos in Gegenwart
von Pflanzen: Innovationen für Phytotechnologie. - Doklady Biological Sciences, 2009, vol. 425, S. 180-182. Tabellen. Bibliogr. 15
refs. [Plejaden Publishing, Ltd; ISSN 0012-4966; von Akademiemitglied GV Präsentiert Dobrovol'sky 26. September 2008; DOI:
10.1134/S0012496609020276, original russischen Text: EV Lazareva, SA Ostroumov, 2009, in Doklady Akademii Nauk, 2009, Vol.
veröffentlicht. 425, Nr. 6, S. 843-845]. Es wurde festgestellt, dass pflanzliche Biomasse in Richtung Wiederherstellung helfen die
Wasserqualität in das System, das verunreinigt mit einem synthetischen Tensid wurde. Die Zugabe von Natriumdodecylsulfat (SDS)
zu Wasser schnell verändert die Oberflächenspannung des Wassers in den Mikrokosmos. Die Messungen zeigten, dass die
Oberflächenspannung des Wassers in den Mikrokosmos der Makrophyten OST1 auf die Ebene, die nah an der des reinen Wassers
in weniger als drei Tagen wiederhergestellt wurde. Sobald nach 46-stündiger Inkubation des Systems enthält die Pflanze
Phytomasse, erhöht die Oberflächenspannung erheblich und erreichte, dass destilliertes Wasser. Bei den Varianten mit Wasser
ohne Pflanze Phytomasse wurde die Wiederherstellung der normalen Oberflächenspannung viel länger (ca. 17 Tage). Die
Ergebnisse zeigten eine beschleunigte Wiederherstellung der normalen Oberflächenspannung, die typisch für reines Wasser in die
Systeme, die SDS in Gegenwart der Phytomasse der Makrophyten OST1 enthalten war. Dies steht im Einklang mit dem Ergebnis,
dass die Makrophyten das Verschwinden der Tensid aus Wasser beschleunigt.
Solomonova EA, Ostroumov SA Auswirkungen von Natriumdodecylsulfat auf die Biomasse der Makrophyten Najas guadelupensis
L. / / Toksikologicheskiy Vestnik. 2009. Nummer 2. P.32-35. Bibliogr. 10 refs. Mikrokosmen mit der Makrophyten wurden in
Laborexperimenten untersucht. Die Auswirkungen von Natriumdodecylsulfat (SDS) auf Makrophyten wurden untersucht. Das
Überleben und das Gewicht der Biomasse der Makrophyten in einer längeren Inkubationszeit wurden aufgezeichnet. SDS wurde in
Form von wiederholten (wiederkehrende) Ergänzungen hinzugefügt. Der Anstieg in Höhe von SDS nach jeder Zugabe wurde: 0,5,
0,8, 1,7, 8,3, 16,7, 50,0 und 100,0 mg in 1 dm3. Dauer des Überlebens von Pflanzen mit zunehmender Menge an SDS in einem
zusätzlich verringert. Wenn die Menge des SDS (nach einer einzigen Zugabe) erhöht 200-mal (0,5 bis 100 mg / l), sank die
Überlebenszeit 53-fache (von 372 bis zu 7 Tage). In Gegenwart von SDS, wurde eine Abnahme der Biomasse Makrophyten
beobachtet. Der Grad der Reduktion der Biomasse auf die Gesamtmenge der SDS hing hinzugefügt, um die Mikrokosmen.
Ostroumov S.A., Kolesov G.M., Sapozhnikov D.Yu. Der Gehalt an chemischen Elementen in den Schalen von Weichtieren
Viviparus viviparus: eine Studie der Neutronenaktivierungsanalyse Analysemethode / / Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen.
2009. V. 13, S. 113-117.
Vorozhun IM, Ostroumov SA Natriumdodecylsulfat: Auswirkungen auf Daphnia / / Toksikologicheskiy Vestnik. 2009. Nr. 1. S.46-48.
Bibliogr. 14 refs. [Es wurde festgestellt, dass Natriumdodecylsulfat (SDS) hatte eine hemmende Wirkung auf die Filtration Tätigkeit
der gemeinsamen Arten von Filtrierer Daphnia magna].
Auswirkungen von Makrophyten auf die Oberflächenspannung des Wasser-Lösung von Natriumdodecylsulfat: Benutzer
Phytotechnologien für die Wasseraufbereitung. - Ökologische Chemie (Ekologicheskaya Khimiya = Экологическая химия, С.-
Петербург). 2009. 18 (1): 41-45. [Koautoren: Ostroumov SA, Lasareva EV, Solomonova EA], in Russ.
Neue wissenschaftliche Disziplinen im System der ökologischen und Biosphäre Wissenschaften: biochemische Ökologie und
biochemische Hydrobiologie) / / Ökologische Chemie (Ekologicheskaya Khimiya = Экологическая химия). 2009. Vol.18, Nr. 2, S.
102-110. Bibliogr. 36 refs.
Wirkungen des synthetischen Tensiden und Mischungen von Chemikalien auf die marinen Mollusken in der Aquakultur] verwendet.
- Fischerei-Management. [Rybnoe Khozyaistvo = Рыбное хозяйство] 2009. Nr. 3. S.92-94. Tabl. 3. Bibliogr. 20 refs. [Auswirkungen
der TDTMA und SDS auf Crassostrea gigas, auch, Auswirkungen von Detergenzien auf C. gigas und M. galloprovicialis].
Ostroumov S.A., Kolesov G.M. Die Bestimmung von Gold und anderen chemischen Elemente in die Bestandteile der Ökosysteme
der Gewässer durch Neutronenaktivierungsanalyse / / Wasser: Technologie und Ökologie. 2009. No.2. S. 62 bis 68. Tabl. 4.
Bibliogr:. 16 refs. Mit der Methode der Neutronenaktivierungsanalyse die Konzentrationen von Au, Hf und Cs zum ersten Mal in
biogenen Detritus während sieben Monaten in Süßwasser Mikrokosmen mit Organismen Viviparus viviparus, Unio pictorum,
Ceratophyllum demersum gebildet ermittelt wurden. Gemessene Konzentrationen von Gold in biogenen Detritus waren so hoch wie
25 bis 270 ng / g (für Detritus Trockengewicht), wobei mittlere Konzentration so hoch wie 147,5 ng / g. Durchschnittliche HF-
Konzentration und Cs in biogenen Detritus waren von einer höheren Ordnung. Gewonnenen Daten ergänzen und bestätigen das
Konzept der polyfunktionellen Rolle von Biota in aquatischen Ökosystemen (Ostroumov SA, Doklady Akademie der
Wissenschaften, 2004. V. 396, S.136-141). Schlüsselwörter: aquatischen Ökosystemen, Geröll, Schalentiere, Muscheln,
Xenobiotika, Schadstoffe, Luftverschmutzung, Wasserqualität, Süßwasser-Objekte, hemmende Wirkung, subletalen
Konzentrationen Lymnaea stagnalis, Au, Viviparus viviparus, Unio pictorum, Ceratophyllum demersum.
Ökologische Ethik. In: Terminologische Wörterbuch (Thesaurus). Geistes-Oriented Biologie. Moskau University Press. Moskau.
2009. S. 278-283. ISBN 978-5-211-05360-1.
Erhaltung der biologischen Vielfalt. In: Terminologische Wörterbuch (Thesaurus). Geistes-Oriented Biologie. Moskau University
Press. Moskau. 2009. S. 206-221. ISBN 978-5-211-05360-1.
[Buch] Gusev MV, Oleskin AV, Kartasheva ER, Kirovskaya TA, Ostroumov SA, Botvinko IV Lukjanow AS, Kaganova ZV, Judin BG,
Shulga EN, Sedov AE Terminologische Wörterbuch (Thesaurus). Geistes-Oriented Biologie [= Terminologicheskij slovar
'(Tezaurus). Gumanitarnaya Biologiya]. Moskau University Press. Moskau. 2009. 368 S. ISBN 978-5-211-05360-1. Bibliographie
einschließlich Websites - p. 343-363. Englisch Zusammenfassung - p.364-366].
Ostroumov S. A. Erhaltung der biologischen Vielfalt. - In: Gusev MV, Oleskin AV, Kartasheva ER, Kirovskaya TA, Ostroumov SA,
Botvinko IV Lukjanow AS, Kaganova ZV, Judin BG, Shulga EN, Sedov AE Terminologische Wörterbuch (Thesaurus). Geistes-
Oriented Biologie [= Terminologicheskij slovar '(Tezaurus). Gumanitarnaya Biologiya]. Moskau University Press. Moskau. 2009. S.
206-221. ISBN 978-5-211-05360-1. Bibliografie - S. 353. Bibliogr. 10 refs.
Ostroumov S. A. Ökologische (Umwelt-) Ethik. - In: Gusev MV, Oleskin AV, Kartasheva ER, Kirovskaya TA, Ostroumov SA,
Botvinko IV Lukjanow AS, Kaganova ZV, Judin BG, Shulga EN, Sedov AE Terminologische Wörterbuch (Thesaurus). Geistes-
Oriented Biologie [= Terminologicheskij slovar '(Tezaurus). Gumanitarnaya Biologiya]. Moskau University Press. Moskau. 2009. S.
278-283. ISBN 978-5-211-05360-1. Bibliografie - S. 358. Bibliogr. 7 refs.
povtor nizhe Ostroumov SA, Demina LL Ökologische Biogeochemie und chemische Elemente (As, Со, Fe, Mn, Zn, Cu, Cd, Cr) in
biogenen Detritus in marinen Ökosystem: Messung nach der Methode der Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) / / Ökologische
Systeme und Geräte [= Ekologicheskie Sistemy i = Pribory Экологические системы и приборы] 2009. № 9, S. 42-45. Bibliogr. 20
refs. [Der Schutt, der über> 10 Monate in den Mikrokosmen mit Mytilus galloprovincialis Wie und Metalle enthalten angesammelt.
Zum ersten Mal die Konzentrationen von 9 Linsen in den Detritus dieses Typs wurde gemessen. Ihre Konzentrationen wurden
mittels Atomabsorptionsspektrometrie (AAS). Ihre Konzentration nahm in der Reihenfolge: Fe> Mn> Zn> Cu> Wie> Cr> Pb> Co>
Cd. Auch waren die Konzentrationen der gleichen Elemente in Cystoseira crinita gemessen. Die Konzentrationen in der
Größenordnung zurückgegangen: Fe> Zn> Mn> Cr> Wie> Cu> Pb> Cd> Co. Die neuen Daten bestätigen die jüngsten Theorie des
polyfunktionellen Rolle der Biota in die Kontrolle der Wasserqualität und Wasser Selbstreinigung (Doklady Akademii Nauk, 2004,
S.136-141 V.396;. Ekologiya, Nr. 6, 2005, S. 452-459)].
Ostroumov S.A., Kolesov G.M., Moiseeva Yu.A. Studieren der aquatischen Mikrokosmen mit Mollusken und Pflanzen: chemische
Elemente in Detritus. Wasser: Chemie und Ökologie (= Voda: Khimiya ich Ekologiya = Вода: химия и экология) 2009. № 8, S. 18-
24. Bibliogr. 36 refs. [Die Konzentrationen einiger Elemente in den Schutt von mehr als 7 Monate in den Mikrokosmen mit Viviparus
viviparus, Unio pictorum angesammelt wurden Ceratophyllum demersum gemessen. Konzentrationen wurden mittels
Atomabsorptionsspektroskopie. Die Konzentrationen der Elemente in der Reihenfolge verringert: Ca> Zn> Ba> Na> Br> Ce> Se>
Nd> La> U> Hf> Sb> Th> Sm> S> CS> Yb> EU> Au. Die neuen Daten fügen Sie einige Informationen zu den modernen Vision des
polyfunktionellen Rolle der Biota in der Funktionsweise der Wassersysteme. Schlüsselwörter: Aquatische Ökosysteme, Detritus,
Schalentiere, Muscheln, Wasserqualität, Süßwasser-Objekte, Biogeochemie, Viviparus viviparus, Unio pictorum, Ceratophyllum
demersum].
Ostroumov SA, Schestakowa TV, Kotelevtsev SV, Solomonova EA, Golovnya EG, Poklonov VA Die Anwesenheit der Makrophyten
in aquatischen System beschleunigt eine Abnahme der Konzentrationen von Kupfer, Blei und andere Schwermetalle im Wasser. / /
Wasserwirtschaft in Russland: Probleme, Technologien, Management (= Vodnoe Khozyaistvo Rossii). 2009. Nr. 2. S. 58 bis 67.
Bibliogr. 17 refs. Veränderungen in den Konzentrationen von Schwermetallen in das Wasser des experimentellen Systemen
untersucht. Mit der Methode der Inversion voltamperometry wurden die Konzentrationen der Schwermetalle Cu, Zn, Cd, Pb in das
Wasser des experimentellen Mikrokosmen gemessen. Aquatische Makrophyten Ceratophyllum demersum wurden in den
Mikrokosmen inkubiert. Die gemessenen Konzentrationen aller vier Schwermetalle sank in den Mikrokosmen mit der Makrophyten
viel schneller als in der Kontrollgruppe Mikrokosmen ohne Wasserpflanzen. Die neuen Ergebnisse ergänzen die früheren Daten auf
der Phytoremediation Potenzial von Wasserpflanzen (Westnik Moskovskogo Universiteta Serie 16 Biologie -... 2007 -. № 4 -. С.39-
42)].
Ostroumov SA, Demina LL Ökologische Biogeochemie und chemische Elemente (As, Со, Fe, Mn, Zn, Cu, Cd, Cr) in Cystoseira und
biogenen Detritus in marinen Ökosystem: Messung nach der Methode der Atomabsorptionsspektrometrie (AAS). - Ökologische
Systeme und Geräte (Экологические системы и приборы). 2009. Nr. 9, S.42-45. [Der Schutt, der über> 10 Monate in den
Mikrokosmen mit Mytilus galloprovincialis Wie und Metalle enthalten angesammelt. Zum ersten Mal die Konzentrationen von 9
Linsen in den Detritus dieses Typs wurde gemessen. Ihre Konzentrationen wurden mittels Atomabsorptionsspektrometrie (AAS).
Ihre Konzentration nahm in der Reihenfolge: Fe> Mn> Zn> Cu> Wie> Cr> Pb> Co> Cd. Auch waren die Konzentrationen der
gleichen Elemente in Cystoseira crinita gemessen. Die Konzentrationen sank in der Reihenfolge: Fe> Zn> Mn> Cr> Wie> Cu> Pb>
Cd> Co].
Ökologische Prozesse der Verminderung der Verschmutzung der aquatischen Umwelt und ihre praktische Bedeutung. 1. Elemente
der Theorie. / / Probleme für Biogeochemie und Ökologie Geochemiсal. 2009 Nr. 1 (9). S. 129-138. Bibliogr. 49 refs. Abstr. in engl.
und kasachischen [no Koautoren].
Kotelevtsev SV, Ostroumov SA Umwelt, der Biosphäre und Umweltsicherheit: Der nützliche Publikation auf dem Gebiet der
Umweltwissenschaften / / Probleme für Biogeochemie und geochemische Ökologie. 2009. Nr. 1 (9). S.147. [Über die Zeitschrift
«Umwelt und Ökologie Schutz des menschlichen Lebens Aktivität» ISBN 1726-5428].
Ostroumov SA, Schestakowa TV, Kotelevtsev SV, Solomonova EA, Golovnya EG, Poklonov VA Die Anwesenheit der Makrophyten
in aquatischen System beschleunigt eine Abnahme der Konzentrationen von Kupfer, Blei und andere Schwermetalle im Wasser. / /
Wasserwirtschaft in Russland: Probleme, Technologien, Management (= Vodnoe Khozyaistvo Rossii). 2009. Nr. 2. S. 58 bis 66.
Bibliogr. 17 refs.
Ostroumov SA Neue wissenschaftliche Disziplinen im System der ökologischen und Biosphäre Wissenschaften: biochemische
Ökologie und biochemische Hydrobiologie / / Ökologische Chemie [St.Petersburg]. 2009, 18 (2): S.102-110. Bibliogr. 36 refs.
[Http://thesa-store.com/eco/].
Ostroumov SA, Kotelevtsev SV, Schestakowa TV, Kolotilova NN, Poklonov VA, Solomonova EA Die neue auf Phytosanierung
Potenzial. Beschleunigung in der Abnahme der Konzentrationen von Schwermetallen (Pb, Cd, Zn, Cu) in Wasser in Gegenwart von
Elodea / Ökologische Chemie [St.Petersburg] 2009, 18 (2): S. 111-119. Bibliogr. 39 refs. [Http://thesa-store.com/eco/].
Ostroumov SA Ein Vergleich der einige Funktionen und Parameter, die das Ökosystem und den Organismus (= Vergleich einige
Parameter, die Ökosysteme und Organismen charakterisieren) / / Ökologische Chemie [St.Petersburg] 2009, 18 (2)
charakterisieren: S.120-122. Bibliogr. 12 refs. [Http://thesa-store.com/eco/]
Ostroumov SA biozönotische Reinigung und Wasserqualität: Der Beitrag der ökologischen Reparatur / / Ökologische Chemie
[St.Petersburg] 2009, 18 (2): S.123-128. Registerkarte 3. Bibliogr. 17 refs. [Http://thesa-store.com/eco/].
vishe povtor Ostroumov SA, Demina LL Ökologische Biogeochemie und chemische Elemente (As, Со, Fe, Mn, Zn, Cu, Cd, Cr) in
biogenen Detritus in marinen Ökosystem: Messung nach der Methode der Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) / / Ökologische
Systeme und Geräte (= Ekologicheskie sistemy i pribory). 2009. Nr. 9, S. 42-45. Bibliogr. 20 refs. http://scipeople.ru/users/2943391/
Ostroumov SA, Kapitza AP, Kotelevtsev SV, Golovnya EG, Gorshkova OM, Lasareva EV, McCutcheon S., Schestakowa TV,
Solomonova EA Innovative Phytotechnologie: Beitrag zu den besten verfügbaren Technologien von komplexen Steuerungs-und
Gewässerschutz. - Ecol. Stud., Haz., Lösungen, 2009, V.13. S.101-103. Bibliogr. 14 refs. Phytosanierung von Perchlorat, Tenside,
Schwermetalle (Pb, Cu, Zn, Cd).
Ostroumov S.A., Kolesov G.M. Nachweis von Gold, Uran und anderen Elementen in Ökosystem-Komponenten mit der Methode der
Neutronenaktivierungsanalyse. - Ökologische und Geräte (Ehkologicheskie sistemy i = pribory E'kologicheskie sistemy i pribory).
2009. Nr. 10. S. 37-40. www.ecoguild.ru/docs/2009esip10.doc; http://www.tgizd.ru/mag/ecology/ecology_9_10_7.shtml; [Die
biogenen Detritus, die über> 7 Monate in den Mikrokosmen mit Viviparus viviparus, Unio pictorum angesammelt, Ceratophyllum
demersum enthielt Au. Dies ist das erste Mal die Konzentrationen von Au in der Detritus dieses Typs wurde gemessen. Die
Konzentration wurde mittels NAA. Schlüsselwörter: aquatischen Ökosystemen; Detritus; Schalentiere Muscheln; Xenobiotika;
Schadstoffe].
Ostroumov SA, Sinkende Schestakowa TV im messbare Konzentrationen von Cu, Zn, Cd, Pb in das Wasser des experimentellen
Systemen mit Ceratophyllum demersum: Phytoremediation Potenzial. - Doklady Akademii Nauk. 2009, vol. 428, Nr. 2, S. 282-285.
Bibliogr. 15 refs. Wasserpflanzen C. demersum induziert eine Entfernung der Schwermetalle Cu, Zn, Cd, Pb und aus dem Wasser.
Mit der Methode der Inversion voltamperometry wurden die Konzentrationen der Schwermetalle Cu, Zn, Cd, Pb in das Wasser des
experimentellen Mikrokosmen gemessen. Aquatische Makrophyten Ceratophyllum demersum wurden in einigen der Mikrokosmen
inkubiert. Die gemessenen Konzentrationen aller vier Metalle sank in den Mikrokosmen mit Makrophyten viel schneller als in der
Kontrollgruppe Mikrokosmen ohne Makrophyten. scipeople.com/publication/66711 /;
http://www.maikonline.com/maik/showArticle.do?auid=VAFZC61RXH&lang=en
Ostroumov SA, Sinkende Schestakowa TV die messbaren Konzentrationen von Cu, Zn, Cd, Pb und im Wasser der experimentellen
Systemen mit Ceratophyllum demersum: Die Phytosanierung Potenzial / / Doklady Biological Sciences, 2009 (Oktober), vol. 428,
Nr. 1, S. 444-447. Feststellung: Wasserpflanzen C. demersum induziert eine Entfernung der Schwermetalle Cu, Zn, Cd, Pb und aus
dem Wasser. [Herausgeber: Maik Nauka / Interperiodica] DOI: 10.1134/S0012496609050159;
www.springerlink.com/index/ML1062K7271L318N.pdf; https: / / www.researchgate.net/file.FileLoader.html?
key=8fd8998627b86102db72c9b237c25054; http:// sites.google.com/site/9dbs444/decreasing-the-measurable-concentrations-of-
cu-zn-cd-and-pb-in-the-water; PMID: 19994786 [PubMed - für MEDLINE indexiert];
Ostroumov, S.A., Solomonova E.A. Flüssigwaschmittel «Amway Dish Drops»: die Auswirkungen auf Wasser Makrophyten Elodea
canadensis / / Toxikologie Bulletin (= Toksikologicheskij vestnik), 2009, Nr. 3, S.48-49. Bibliogr. 5 refs. Dies ist die Faust Zeit der
Phytotoxizität von Spülmittel auf aquatische Makrophyten gemeldet wurde. Die phytotoxische Wirkung der flüssigen Waschmittel für
Geschirr «Amway Dish Drops» auf die Lebensfähigkeit der aquatischen Makrophyten Elodea canadensis in einem Mikrokosmos,
wurden untersucht. Nach drei Tagen die Wirkung des Waschmittels, war die Wirkung auf die Pflanzen in einer Konzentration von
beobachteten «Amway Dish Drops» 300 mg / l und höher. Die schädlichen Auswirkungen wie die Reduzierung der Turgordruck
manifestiert, was in den apikalen Teilen der Triebe bückte (es gab keine Triebe mit apikalen Teile wachsen nach oben). Mit
längeren Inkubationszeiten (über 10 Tage), beobachtet die Wirkung bei niedrigeren Konzentrationen von «Amway Dish Drops»:
beginnend mit der Konzentration von 200 mg / l und höher.
Ostroumov SA, Kolesov GM, Poklonov VA, Kotelevtsev SV Wasser Makrophyten als Faktor der potenziellen Konzentration:
Wechselwirkungen mit Metall-Nanopartikeln. - Ökologische Chemie (Экологическая химия). 2009, 18 (4): 222-228. Bibliogr. 33
refs. Versuche mit Nanopartikeln wurden in aquatische Mikrokosmen durchgeführt. Zum ersten Mal wird gezeigt, dass das Metall
(Au) in erheblichen Bindung an den lebenden Biomasse der aquatischen Makrophyten Ceratophyllum demersum. Als Folge der
Bindung und / oder Konzentration, die Höhe der Au in der Phytomasse über die Hintergrundebene mit dem Faktor von 430 erhöht.
Die Menge an Gold in der Biomasse wurde mittels Neutronenaktivierungsanalyse (NAA). Die neuen Daten hat einige neue
Informationen an die moderne Vision des polyfunktionellen Rolle von aquatischen Organismen (die Biota) in der Migration von
Elementen in Wasser Ökosysteme.
Ostroumov SA Verbindungen zwischen Wasser Selbstreinigung und ökologischen Prozesse Reparatur / / Wasser: Chemie und
Ökologie. 2009. (Dez). Nr. 12, S. 29-34. ISSN: 2072-8158. http://scipeople.com/uploads/materials/4389/Water_Chem&Ec_12%
2709_pp_29-34.pdf; http://scipeople.com/publication/67785/; ZUSAMMENFASSUNG. Die experimentellen Ergebnisse wurden
erzielt, nachzuweisen, dass eine der wichtigsten ökologischen Sanierung Prozesse (der Prozess der Verbesserung der
Wasserqualität durch die Entfernung von Schwebstoffen aus dem Wasser durch Filtrierer) gehemmt wird durch einen Schadstoff (a
Xenobiotika). Diese Tatsache und einige andere Überlegungen lassen einige Analogie zwischen Reparaturprozesse auf
genetischer Ebene und Ökosystem. Author's Versuche haben gezeigt, dass die Gruppe der Xenobiotika, die nachteilige
Auswirkungen auf die ökologischen Mechanismen führen zur Verbesserung der Wasserqualität grenzflächenaktive Stoffe (Tenside),
Reinigungsmittel, Schwermetalle und andere Chemikalien enthält. Der Autor Experimente haben die hemmende Wirkung von
Tetradecyltrimethylammoniumbromid auf die Filtration Aktivität der natürlichen Hybrid Muschel Bevölkerung von Mytilus edulis × M.
galloprovincialis entdeckt. STICHWORTE: Wasserqualität, Schadstoffe, Xenobiotika, Rehabilitation, Tensiden, Reinigungsmitteln,
Metalle, Tetradecyltrimethylammoniumbromid, Meeres-Muscheln, Mytilus edulis, Mytilus
galloprovincialis.
Voronina NV, Gorshkova OM, Zagidullin RM, Kapitza AP, Krasnushkin AV, Nikiforov ID, Ostroumov SA, Praschikina EM,
Spiridonova O.Yu., Tschurkin VS Erleben Sie ökologische und geochemischen Arbeiten Durchführung in "Methoden der
Bestimmung von Schadstoffen in der Umwelt" Kurs / / Westnik der IIUEPS (Sammlung von wissenschaftlichen Arbeiten der
Unabhängigen Internationalen Umwelt-politologischen Universität). Moskau. IIUEPS Press, 2009, S. 192-196. Bibliogr. 3 refs.
Ostroumov S.A., Kotelevtsev S.V. Auf der Rolle und Stellung der Konzepte der ökologischen Sicherheit in der biologischen und
chemischen Sicherheit. - Ökologische Studien, Gefahren, Lösungen, 2009, vol. 13, S.118-121. Bibliogr. 9 refs.
Ostroumov SA Biocontrol der Verschmutzung der aquatischen Umwelt: Elemente der Theorie. - Toksikologicheskiy Vestnik. 2009.
[Ökologische Mechanismen der Wasser Selbstreinigung in aquatischen Körper und Strom werden analysiert. Die Theorie von ihnen
vorgestellt, das beinhaltet die Analyse der polyfunktionellen Rolle der Organismen in die Wasseraufbereitung. Die Ergebnisse der
neuen Experimente des Autors auf aquatische Organismen, einschließlich aquatische Makrophyten und Filtrierer sind] verwendet.
im Druck.
Ostroumov SA Biocontrol der Verschmutzung der aquatischen Umwelt: Fragen der Rehabilitation und Sanierung, einschließlich
Phytosanierung und zooremediation. - Toksikologicheskiy Vestnik. [Phytoremediation, algaeremediation und zooremediation sind im
Zusammenhang mit der Suche nach Ökotechnologien Entfernung von Schadstoffen (einschließlich Giftstoffe) aus dem Wasser
betrachtet. Im Rahmen der Analyse der Rolle der Organismen, inklusive wir die Daten auf Schwermetalle, die von Mollusken in
biogeochemischen Flows werden als Ergebnis ihrer Entfernung aus Wassersäule von aquatischen Körper beteiligt. Auf der
Grundlage der Theorie wurden einige Schlussfolgerungen formuliert, die relevant sind für die nachhaltige Nutzung der natürlichen
Ressourcen]. in der Presse
Ostroumov SA, Kolesov GM, Toderas IK, Eni A. Nachweis von Elementen (La, Au, U, Cs, Ba, Na, Ce, Se, Sb, Hf, Th, Sc, Sm und
andere), biogene Detritus der aquatischen Mikrokosmen mit Viviparus viviparus, Unio pictorum, Ceratophyllum demersum. - Bulletin
Acad. Sci. Moldau. Life Sciences [Iswestija Akademii Nauk Moldovy. Nauki o zhizni] (ISSN 1857-064X). 2009. Nr. 2 (308), S.85-95.
Bibliogr. 47 refs, Tab. 4. Anmerkungen in Rus. (S.186) und Eng. (S.179). [Methos: NAA].
Ostroumov SA, Demina LL Rolle von biogenen Detritus aquatischer Systeme zur Akkumulation von Metallen und Halbmetallen als
acht Schwermetalle und Arsen veranschaulicht. - Water Sector von Russland (Vodnoe Khozyaistvo Rossii, ISSN 1999-4508). 2010,
Nr. 1, S. 60-69. Bibliogr. 24 refs. Annotation in englischer Sprache (S.106). Detritus, dass über 8 Monate im Süßwasser
Mikrokosmen mit Muscheln Viviparus viviparus und Makrophyten Ceratophyllum demersum Wie und Metalle enthalten
angesammelt. Ihre Konzentrationen in der Detritus wurden mittels Atomabsorptionsspektrometrie (AAS). Die Konzentrationen sank
in der Reihenfolge: Fe> Mn> Zn> Cu> Pb> Wie> Со> CD> Cr. Wenn eine Mischung aus einigen Metallen, um das Wasser des
Mikrokosmos hinzugefügt wurde, waren die Metalle (Со, Fe, Mn, Zn, Cu, Со, Cd, Cr) in der Detritus in Konzentrationen höher als in
der Kontrollgruppe gefunden. Der deutlichste Anstieg war für die Konzentration von Cd (Steigerung um den Faktor von mehr als 3)
gefunden, Со (Steigerung um den Faktor von über 13) und für Cr (Steigerung um den Faktor von über 150). Die neuen Daten
bestätigen die jüngsten Theorie des polyfunktionellen Rolle der Biota in die Kontrolle der Wasserqualität und Wasser
Selbstreinigung (Doklady Akademii Nauk, 2004, S.136-141 V.396;. Ekologiya, Nr. 6, 2005, с. 452-459).
Ostroumov SA, Kolesov G.M. Die aquatische Makrophyten GM Ceratophyllum demersum immobilisiert Au-Nanopartikel nach
Zugabe von Wasser. - Doklady Biological Sciences, 2010, Vol. 431, S. 124-127. [© Plejaden Publishing, Ltd, ISSN 0012-4966].
Original russische Text © S. A. Ostroumov, G.M. Kolesov 2010, in Doklady Akademii Nauk, 2010, vol. 431, Nr. 4, S. 566-569.
Bibliogr. 15 refs. Präsentiert von Akademie mitglied MA Fedonkin 31. Juli 2009. Eingegangen 11. Februar 2009. DOI:
10.1134/S0012496610020158. http://scipeople.com/publication/69766/. Dies ist das erste Mal gezeigt wurde, dass die Nanopartikel
aus Gold (Au) in erheblicher binden, um die lebenden Biomasse der aquatischen Makrophyten, Ceratophyllum demersum. Die
Konzentrationen der Au wurden in den Proben der Phytomasse Hilfe Neutronenaktivierungsanalyse (NAA) gemessen. Als Folge der
Bindung und / oder Immobilisierung der Nanopartikel, erhöht die Menge der Au in den Proben der Phytomasse Verteiler (um einen
Faktor von 430) vor dem Hintergrund Ebene des Goldes in den pflanzlichen Geweben. Der Anstieg wurde durch zwei
Größenordnungen. Die neuen Daten hat einige neue Informationen an die moderne Vision der multifunktionellen Rolle der Biota in
die Migration von Elementen in aquatischen Ökosystemen. Auch hat das Ergebnis neuer Informationen zu den Studien der
Wechselwirkungen von Au mit Organismen, die zu neuen Biotechnologien beitragen kann.
Ostroumov SA und Demina LL Nachweis von Schwermetallen (Pb, Fe, Mn, Zn, Cu, Cd, Cr) in biogenen Detritus in Mikrokosmen mit
Süßwasser Organismen. - Ökologische Chemie. 2010, 19, No.1. S.44-48. in Russ. Abs. in Eng. Bibliogr.15 refs.