Sie sind auf Seite 1von 1

Zusammengesetzte Sätze 6

Adverbiale Nebensätze 6.2

■ ■ ■ Übungen
]) Landleben
Verbinden Sie die Sätze miteinander und verwenden Sie dabei Satzverbindungen, die Nebensätze einleiten.
Beachten Sie bei der Umformung die Hinweise in Klammern.
• Stadtmenschen leiden unter Lärm und schlechter Luft, teuren Wohnungen und übervölkerten Parks. Sie träumen
von einem besseren Leben auf dem Land.
W e il/W e n n S ta d tm e n sch e n u n te r L ä r m und s c h le c h te r L u f t , te u re n W ohnungen und ü b e rv ö lk e rte n
P a rks leiden, trä u m e n sie von einem besseren L e b e n a u f dem Land.
1. Die Zauberkraft der Natur beeindruckt viele Menschen sehr. Sie suchen nach einer Immobilie in ländlicher Idylle.

2. Das Interesse am Landleben steigt. Die Auflagenzahlen von Zeitschriften wie„Landlust// steigen.

3. Es gab eine aktuelle Umfrage. Immer mehr Städter interessieren sich für die Qualitäten von Minze und Majoran oder
frischen ihre Kenntnisse über den Eigenanbau von Tomaten auf. (ergeben)

4. Es gab 300 Jahre vor Christus noch keine Verkehrsstaus. Die Einwohner in der damaligen Großstadt Alexandria
verklärten das Leben auf dem Land, (selbst)

5. In Versen schwärmten Dichter vom Geruch von Obst und Natur. Die bäuerliche Wirklichkeit war gerade in diesen
Zeiten hart und voller Entbehrungen.

6. Die alten Griechen fühlten so. Die Menschen heute denken so. (genau)

7. Die Stadtbewohner hegen ihre Ausstiegswünsche. Sie wollen ihre Gefühlsmischung aus Politikverdrossenheit und
Leistungsmüdigkeit vergessen können.

8. Einige Menschen wollen vielleicht aufs Land ziehen. Es geht ihnen in der Stadt wirtschaftlich schlecht.

9. Die Geschichte lehrt: Die wirtschaftliche Lage eines Landes ist schlecht. Die Begeisterung für das Landleben nimmt
zu. (größer werden)

10. Menschen können Geld sparen. Sie bauen ihr Gemüse selbst an oder halten eigene Hühner.

I) Formen Sie die unterstrichenen Nomengruppen in Nebensätze um.


a) Adversative Nebensätze
1. Paul sitzt im Gegensatz zu Bettina, die fleißig lernt, nur vor dem Computer.
W ährend B e t t in a fle iß ig le rn t, s it z t P a u l n u r v o r dem C om puter.
2. Im Gegensatz zu Herrn Kümmel, der Punkt 17.00 Uhr gegangen ist, sitzt Frau Müller noch im Büro und arbeitet.

b) Finale Nebensätze
1. Zur Erhöhung der Milchproduktion beschallt der Bauer die Kühe mit klassischer Musik.

2. Zur Erreichung des Ziels müssen neue taktische Maßnahmen getroffen werden.

3. Für einen besseren Informationsaustausch zwischen den Abteilungen gibt es ab jetzt jede Woche ein Meeting.

Zwecks Feststellung der Personalien wurde der Schwarzfahrer auf das Polizeirevier gebracht.