Sie sind auf Seite 1von 3
: ———__—__— Russiond [JJ] Nadja knackt den russischen Tresor Nadja stand in dem kleinen griinen Zimmer, das immer schon ein wenig modrig toch. Seit der GroBvater im Dezember gestorben war, hatte es niemand mehr betreten. Und niemand hatte den schweren Tresor gedftnet, der gegeniiber dem kteinen Fenster stand, das ein wenig Tageslicht in den dunkien Raum fluten lieB. s Diesen Tresor hatte keiner geknackt, weil nur der GroBvater die Zahtenkombi- nation gekannt hatte. Doch Nadja erinnerte sich an viele kleine Geschichten, die ihr der GroBvater im Laufe seines letzten Lebensjahres Giber ihre Heimatstadt St. Petersburg erzahlt hatte. Und in diesen vielen kleinen Geschichten kamen Zahlen vor, die sie sich ‘© gut merken sollte. Einmal, es war bereits Herbst, hatte der GroBvater von der Entstehung St. Peters- burgs erzéntt: In Russland gab es um 1700 einen ganz wichtigen Herscher, | einen Zaren. Dieser Zar hie Peter. Spater wurde er Peter der | Grofee genannt. Er wurde 1672 geboren. Im Jahre 1708 wollte | er eine neue Hauptstadt fiir Russland griinden, Deshalb wurde | | in diesem Jahr St. Petersburg erbaut. Merke dir die letzte Ziffer | | des Griindungsjahres gut, liebe Nadja! | Nadja hatte sich also folgende Zahl gemorkt: Cy Einige Monate vorher, an einem Julitag, saBen sie drauBen auf der Terrasse. 5 Es war einer der seltenen heifen russischen Sommertage und der Grofvater erzdhite: | St. Petersburg wurde auf Sumpfgebiet erbaut. Dadurch war es | natiirlich sehr schwer, die Stadt so schnell zu errichten. Viele | Menschen kamen dabei ums Leben. Fin bertihmnter russischer | Schriftsteller namens Alexander Puschkin schrieb 1834 ein Gedicht | mit dem Namen ,Der eherne Reiter. Fs handelt von einem armen | Beamten, der bei der Erbauung der Stadt star. | Merke dir die zweite Ziffer des Jahres, in dem das Gedicht entstand. An diesem Sommertag merkte sich Nadja die Zaht |_|. Interessant war fiir Nadja, dass diese Stadt im Laufe der Geschichte nicht immer | St. Petersburg hieB. St. Petersburg war ein deutscher Name. Deshalb gob man |» der Stadt 1914 einen russischen Namen, namlich Petrograd. Ne CsmrBBU SoNUBUERNEED GMBH, ORY 168, Lessig —/ 42 | | se ortentourg Scurbuctvriog Gb ORV 145, Leoooinis Nadja knackt den russischen Tresor @ 8 Russions III) Das heift Peterstadt. Zehn Jahre lang hieB Nadjas Heimatstadt so, also bis 1924. Anfang Mai hatte der GroBvater ihr dies berichtet. Und er hatte gesagt, sie solle sich die vierte Zifer der beiden Umbenennungs-Jahreszahlen merken, also behielt sie die Zaht | Der Winter war bereits angebrochen — Gropvaters letzter Winter ~, als er Nadja etwas Uber den wunderschénen Fluss erzdhlte, der durch St.Petersburg flieBt und den Nadja so liebte: die Newo. Weipit du, dass die Newa 74 km lang ist? Sie fliefit vom Lagodasee bis in die Ostsee. Aber nicht, dass du nun denkst, | die Newa flict von einem See zum anderen! Nein, der Lagodasee ist atsiichlich ein See im Nordwesten Russlands, Der Lagodasee ist iiber 18.000 Quadratkilometer grof8 und damit noch groSer als der Bodensee, der grofite See Deutsch- lands, An der tiefsten Stelle miisstest du 225 m hinunter tauchen, um den Boden zu erreichen. Ganz schon tief, was! Die Ostsee hingegen ist ein Teil des Meeres, aber das weigst du ja, was erzithl ich dir das! Merk dir auf jeden Fall die Lange unserer schinen Newa! oe SSeS Nadja merkte sich an diesem kalten Wintertag die zweistellige Zahl: LC}. Noch in Gedanken versunken stupste die Mutter Nadja verwundert von hinten an: »Was treibst du in dem grénen Zimmer, Nadja?* Es war GroBvaters Zimmer", antwortete Nadja ruhig, ,und ich denke, es ist Zeit, seinen Tresor Zu Gffnen. Ich glaube, er wollte, dass ich ihn éffne.* »Du?* Die Mutter war noch erstaunter. Zwar wusste sie von dem innigen Verhdltnis Nadjas zum GroBvater, aber warum sollte das Kind die Zahlenkombination des Tresors kennen? Nadja zwinkerte nervés mit den Augen, dann ordnete sie die Zahlen in der zeit- lichen Reihenfolge an, in der ihr der GroBvater die dazugehdrigen Geschichten erzahtt hatte. Sie erhielt folgende Zahlenkombination: | Nadja gab die Zohlen ein und tatsdchlich 6ffnete sich das Schloss. Mutter fiel fast in Ohnmacht, als sie die Goldbarren im Tresor sah. Fir Nadja aber waren diese Barren uninteressant. Viel wichtiger war ihr das im Tresor verwahrte Fotoalbum mit Bildern vom GroBvater. Wahrend die Verwandtschaft das Vermégen bestaunte, zog sich Nadja zuriick. Sie setzte sich auf das Bett ihres GroBvaters und blétterte in dem Album. Und es war ihr dabei, als wirde der GroBvater wieder Geschichten erzahlen. 8 / Russtond TI | | Nadja knackt den russischen Tresor (AB) “ Die Tabelle hilft dir bei der Losung des Zahlencodes. | | Zeile, in der du Zeile 22 Zeile 14 Zeile 11 Zelle 25 | i die Jahreszeit | findest i : I | | | | Monat/Jahreszeit | | ' | Zahl, die sich i Nadja merken | i muss | L Lése dos Rétsel. ' | 1. Wie heiBt der groBte See Deutschlands? —_ _. _.__ __ — — — | | 2, Was war Peter der Grope? | 3. Wie heipt der Fluss, der durch St. Petersburg flieBt? _. ____— | { 4. In welches Meer flieBt die Newa? — __ _. — __ __ { | 5. Wie hieB St. Petersburg von 1914 bis 19247 _. . —- __ _. _. — _— | | 6. Welcher See ist on der tiefsten Stelle 225 m tief? — | | #. Wie hieB ein berdhmter russischer Schriftsteller mit Nachnamen? ® s 3 = g 3 & 8 = 5 g 5 g 3 3 7 a 8 2 g 6 g z z 5 | | | | | Losungswort: | Schreibe unter die Nummer den Buchstaben, der dick unterstrichen ist. f Was weiBt du Uber das Losungswort? Informiere dich im Lexikon oder im Internet. | | | | | | | oe Seutcneteg iORY,Lne — 44