Sie sind auf Seite 1von 3

Genitiv

Beispiel
 Im Erdgeschoss des Einkaufzentrums befindet sich ein
Supermarkt. 
 Dort, am Ende der Straße, ist der Bahnhof. 
 Wie kann man den Charakter einer Person beschreiben? 
 Er ist sehr sympathisch und freundlich während des
Unterrichts.

Zur Erinnerung
Jedes Substantiv hat vier Kasusformen: Nominativ, Akkusativ,
Dativ und Genitiv. Der Kasus hängt von der Funktion im Satz ab.

Zur Erinnerung

maskulin feminin neutral Plural

Nominativ der Mann die Frau das Kind die Kinder

Akkusativ den Mann die Frau das Kind die Kinder

Dativ dem Mann der Frau dem Kind den Kindern

Genitiv des Mannes der Frau des Kindes der Kinder

maskulin feminin neutral Plural

Nominativ ein Mann eine Frau ein Kind - Kinder

Akkusativ einen Mann eine Frau ein Kind - Kinder


Dativ einem Mann einer Frau einem Kind - Kindern

Genitiv eines Mannes einer Frau eines Kindes -

Wichtig
Achtung! Maskuline und neutrale Subjstantive haben im Genitiv
die Endung  -(e)s.

Wir verwenden den Genitiv vor allem:

1. für den Ausdruck von Zugehörigkeit (Possessivfunktion)

Beispiel
 Verzeihung, sind Sie die Gattin des Kandidaten? 
 Das ist die längste Nacht des Jahres.
Eine Alternative zum Genitiv ist in diesen Fällen die
Präposition von  + Dativ:

Beispiel
 Das ist das Büro des Chefs. - Das ist das Büro vom Chef.

Wichtig
Eigennamen haben im Genitiv die Endung  –s und stehen vor
dem Substantiv:

Beispiel
 Das ist Peters Auto. Das ist Frau Meiers Büro.
2. nach bestimmten Präpositionen, z.B. während, wegen, statt,
trotz
Beispiel
 Er ist sehr sympathisch und freundlich während des
Unterrichts.