Sie sind auf Seite 1von 22

TRAIN NGSE NHE TEN

DEUTSCH MEDIZIN

Trainerhandreichungen für
Trainingseinheiten 1-3

www.telc.net
LANGUAGE TESTS

TRAININGSE NHEITEN
DEUTSCH MEDIZIN
Trainerhandreichungen für
Trainingseinheiten 1-3

1
1

Diese Publikation und ihre Teile sind urheberrechtlich geschützt.


Jede Verwendung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf
deshalb der schriftlichen Einwilligung des Herau sgebers.

Herausgegeben von der tele gGmbH, Frankfurt am Main, www.telc.net


Alle Rechte vorbehalten
1. Auflage 2014
© 2014 by tele gGmbH, Frankfurt am Main
Printed in Germany
ISBN 978-3-86375-176-0
Best.-Nr.:/Order No.: 5037-PrK-000102
1

Trainingseinheiten

Inhalt

Mit Pflegepersonal über Medikamente sprechen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 7

2 Über Angst sprechen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ 11

3 Über Schmerzen sprechen _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ 15

Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN 5


Trainingseinh it 1
MIT PFLEGEPERSONAL ÜBER MEDIKAM ENTE SPRECHE N

1 Medikame nte allgemein


......1.~?.L:<: ~.~.'0'P. '..0P.0.~.0.~~.. ersetzen das fehlende körpereigene Hormon .
..... 0 ~.ci. ~.0 .~.t.~ ~.0.................. hemmen Schmerzen.
„„„fitJP.~.~~L.~.0„„ .. „„„„„„. versetzen in den Schl af.
„ „ .0 ~~~0ß.-P '..~~~.~Y'.0 „ „ „ „ heben die Stimmung.

„„. ;..,.t;i~0.~~0.\~ .~.0 „„„„„„„. werden bei der Krebstherapie zur Hemmung der Zellteilung eingesetzt.

v ci.soc{LLcitc:it oreV\, erweitern Gefäße.

sind Hustenmittel.

L Cl.X. Cl V\,heV\,
····················· ······· ·········· ··········
führen ab.

„„.0 0..?..-:-.fi.e vv:-:~ e.~„„.„„„ werden bei hohem Blutdruck eingesetzt.

.„ .~.~p L0.~.e.~~~ '.. „„ „ „ „. „ „ senken die Blutfettwerte.

„„.0 ~~~0~.~00„.„ „ „„„„„.„ neutralisieren die Magensäure.

„ §. ~~'..~~O.~t;l~L.~0. „ „„ .. „ verflüssigen Sch leim.

A V\,tLc{Lci rrv10LR,ci
······· ········· ········· ·············· ········
werden bei Durchfall verordnet.

sec{citLvci wirken beruhigend.

sind harntreibend.

hemmen Erbrechen.

„„.0 ~~~~.~~~0. ~L.~.~~.ci„„. hemmen allergische Reaktionen .

.....~P.~t.'..0~ ~P..t.~':'..0......... . .. verhindern Schwangerschaften.

A V\,hb LohR,ci töten Bakterien.

sind Impfstoffe .

.. „. ~.~P.L 0.0P.0.0 „„„.„.„„„.„. fördern den Gal lenfluss.

„„. ?~tJ,G.~P.-P0.0 .~.~0.~0„.„ beeinflu ssen das zentral e Nerven system (ZNS) und dam it das Verhalten.

„„. P.P..~~~.0~~.~~.0.„„„„„„. werden bei Augen erkrankungen verschrieben.

„.„0~~~'..~.e .~ .VV:-:0.t.L .~.0. „.„. lindern Beschwerden bei rheumatischen Erkrankungen.

„„ .§.P..0.~~0.~.t;i~~.~0 „ „„. „ „ lösen Krämpfe .

KorhR,oLc{e ähneln den Hormonen der Nebennierenrinde.

Tra ini ng seinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN 7


1 Mit Pflegepersonal über Medikamente sprechen

2 Darreichungsformen
1 e Tinkturen 7 1 Pasten 13 o Zäpfchen
2 a Salben 8 d Gels 14 n Gase
3 b Tabletten 9 k Puder 15 i Tee
4 c Medikamentenpflaster 10 f Tablette 16 g Globuli
5 h Wirkstoff 11 m Dragees
6 a Salben 12 j Kapseln

3 Dosierungen
Hörtext 1
Hören Sie den Dialog zwischen Arzt und Krankenschwester und ordnen Sie die Aussagen der Reihe nach an.

Schwester: .. „'..'..ci.~„~_eb.~:.~ ~o.~fs. ~0~„s~ci.'.~~. :?~.~~e.'.~.eV\-:„ ...... „. „ ... „. „ .. .. .. „. „ ... „„ .... „. „ .. „ „ „ „. „ „„ „ ..


Arzt: isefWV\l\.V\l\.t sLe c!eV\,V\,...........................................
........................................... sc.VioVl eLV\, sc.ViV\l\.erzV\l\.LtteL? ........................................... .....................
Schwester: „ ..J.0'.. 5:Le„~.e~.~~-~~„~P'!0.L9~.~: ......... „ ..... „ „ .. „. „ .... „ „.... „..... „ „ ... „..... „ „ „. „.. „ .. „. „ „ „„ „. „.
Arzt: ....... .. .... !5:t. 0.05: e.~V\,.e ~.~0.0r.f5:~.~0.~~ci.~~PV\-..~0~r. 0~f.~~.~.L_e~~~- ........ ........................ „ „.... „
„ ..........

Schwester: Dcis Lst eLV\,e DCl1A.erV\l\.ec!UwtL0Vl.


Arzt: ............ 1?.0.~~ .~0-5:~~-~ .".':'.~'.. z..~ ..~L~~'.:': s~0.'.~~'..~V\, .0.~.c!L~0 ~.e~~. gr.~~fe_~: .................. ................ ..
.............Y~.r~'.00.~ .0.~~ .~0.~.L_~V\-.~~~ .c1.0.~..~.L.~.~~'.~.0.~. 0.e0.L_~0. ~.~V\,~ .9.~~~ .... „ .....•..... „ ... „ ....... „ ..... „.. „ ..
Schwester: !Vir wLrc! etwcis c.<.beL.
Arzt: ............. 1?.0.~V\-..9.~.~~.~.~~r..Li.-i.'.. e.~V\,. 5:~.0.~~.~r~~..0.~~.t~-~ .~~0.. 0.02.~. :i:".0.~~PZ.P~. 0~5:. ':.'.ci.9.~~.s~~~t.~: ...... .
Schwester: .... ?~ .':':'.0.~e. 5:~~~.~~ .':':'.eV\-~. :s.Le_ .0.0.~. s~~ :.Lf~~~~~ 0. V\,.~r.c!.i::-~.t::'. ~~'..c!~V\-:.............................. „ ....... .

4 Gespräch Arzt - Pflegepersonal


richtig fal sch richtig falsch richtig fal sch
Dialog 1 D ~ Dialog 2
~ D Dialog 3 ~ D
~ D D ~ D ~
~ D ~ D ~ D
D ~

8 Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN


1

1 Mit Pflegepersonal über Medikamente sprechen

Hörtext 2
Dialog 1 Schwester: Hallo, Frau Dr. Novakova. Gut, dass ich Sie treffe. Frau Schmidt in der 19 kann nicht gut
schlafen. Sie sagt, sie kann keine Tabletten schlucken. Was können wir ihr denn geben?
Arzt: Dann kommt nur ein Beruhigungsmittel in Frage, Schwester Regine. Geben Sie ihr
Diazepam, am besten als Kurzinfusion .
Schwester: Ja, gerne, aber laut Allergiepass verträgt Frau Schmidt kein Valium. Könnten wir ihr etwas
anderes geben?
Arzt: Da muss ich mal nachschauen, was sie verträgt. Ich gebe Ihnen dann Bescheid, Schwes-
ter Regine.
Schwester: Danke, Frau Doktor.

Dialog 2 Arzt: Hallo, Schwester Marianne. Die Patientin kam heute Nachmittag mit starkem Schwanger-
schaftserbrechen zu uns. Wir verfahren bei ihr nach Standard.
Schwester: Ja, in Ordnung, Frau Doktor.

Dialog 3 Schwester: Bei Frau Weber wurde vor zwei Tagen eine Laparoskopie gemacht. Sie hat bisher noch
nicht abgeführt, obwohl wir ihr schon ein Abführmittel nach Standard gegeben haben.
Jetzt ist noch Übelkeit dazugekommen.
Arzt: Dann müssen wir es mit einem stärkeren Abführmittel versuchen.

(am nächsten Tag)


Schwester: Frau Weber hat immer noch nicht abgeführt und erbricht jetzt immer häufiger.
Arzt: Hoffentlich ist es kein Ileus. Geben Sie der Patientin Gastrografin zu trinken, und ich
melde sie beim Röntgen an. Ich sage Ihnen Bescheid, wann sie den Termin hat.

Sprachbox

in Frage geben

Bescheid haben

schriftlich kommen

Nebenwirkungen verfahren

ein Mittel leiden

nach einem Standard anordnen

an einer Krankheit vertragen

Dialog üben
Lassen Sie die Teilnehmenden ihre Dialoge auch spielen.

Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN 9


1 Mit Pflegepersonal über Medikamente sprechen

Applikationsformen

nasal in die Scheide

rektal auf die Mundschleimhaut

vaginal auf die Bindehaut

oral in die Atemwege

pulmonal in die Nase

otal, aural in den Enddarm

konjunktival auf die Haut

kutan in den Gehörgang

Was macht die Ärztin oder der Arzt, was macht die Patientin oder der Patient?
Was passt nicht?
Die Ärztin/Der Arzt verschreibt/verordnet ein Medikament.
Die Patientin/Der Patient nimmt/schluckt/verträgt ein Medikament.

Es passt nicht: versorgt, probiert.

5 Beipackzettel
1 b 2 d 3 e 4 a 5 c 6 f

Sprachbox

Beispiel :
Es ist eine Tablette, die man mit viel Flüssigkeit einnehmen sollte.
Es sind Tropfen, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe.

10 Traini ngseinheiten 1- 3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MED I ZIN


Trainingseinheit 2
ÜBER ANGST SPRECHEN

1 Angst thematisieren
b /
A Angst empfinden B auf Angst reagieren

sich ä//1,gstige//1, A//1,gst vermeide//1,


A//1,gste erleide//1, mit A//1,gste//1, umgehe//1,
der A//1,gst ausgeliefert sei//1, A//1,gst zugehe//1,
mit A//1,gste//1, ko//1,fro//1,tiert werde//1, A//1,gst a//1,spreche//1,
A//1,gst erlehe//1, A//1,gst ei//1,kalku.Uere//1,
A//1,gst hahe//1, A//1,gst e//1,tgege//1,wirke//1,
A//1,gst durchlehe//1, A//1,gste erke//1,//1,e//1,

eine Vereinbarung treffen etwas tun, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen

Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN 11


2 Über Angst sprechen

d 1 Durch die Forschung hat die Medizin große Fortschritte ... ß.'..::Z:.. ~.~ .~~ ........ „ .......... „„„ ........................... .

2 Ärzte dürfen über ihre Patienten keine Auskünfte „„0.~.~~v.\'„„. „„„ „ „ „„„ „ .. „ „ „ „„. „„„ „ „„„ „ „„„ „ .
3 Sie „ „ . ~'..0.'..~.~f~v.\'(~r.0. V.~ff~'.'::„ . alle notwendigen Maßnahmen, um den Rückgang der Infektionsrate

zu erreichen.

4 Sie müssen eventuell eine Operation in Betracht „ „-:;.~~0ß.~ „ „ „ „ „ „ .. „ „ „ .. „ „ „ „ „ „ .. „ .. „ „ „ „ „ „ „. „


„ „

5 Dank der neuen Medikamente haben wir die Krankheit in den Griff beR,ow...w...eV\,
6 Sie hatten die Vereinbarung „ .. 0ß.~.'..~.ff~v.\'. „ „' bei medizinischen Fragen Ihren Hausarzt zu kontaktieren.

7 Der Arzt „ „ ~0. ~0.~!~0.0.~~.~ . „ „ „ „ dem Patienten den Vorschlag, eine neue Therapie auszuprobieren.

8 Die Patientin .... ~~~.V\A:~('.'::0.~.V\A: ...... „ ..................... „ ................. „ .. die Hilfe der Ärzte in Anspruch.
9 Es war nicht möglich, ihr Bedürfnis nach genügend Schlaf zu „„~~f~~~0.~.0 .~.~ „„„„„„„„„„„„„„„„„ :
10 Die moderne Medizin ~St in der Lage, viele Krankheiten zu heilen.

2 Angst im Krankenhaus
a
1 falsch 2 richtig 3 richtig 4 falsch

b Patienten haben im Krankenhaus Angst, weil richtig falsch


1 D ~
2 ~ D
3 ~ D
Um sich gut aufgehoben zu fühlen, ist es für einige Patienten wichtig,
1 ~ D
2 D ~
3 ~ D
Ein angemessener Umgang mit der Angst von Patienten und Angehörigen
1 ~ D
2 ~ D
3 ~ D
Unter den Mitarbeitern in einem Krankenhaus
1 ~ D
2 ~ D
3 ~ D

12 Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN


-~--

2 Über Angst sprechen

3 Angstfreie Räume gestalten


b
1 falsch 2 richtig 3 richtig

c
Angst bei ... richtig falsch
1 D 0
2 ~ D
3 D ~

Ängste
1 D ~
2 D ~
3 ~ D

Hörtext
Hären Sie die folgende Radiosendung einmal. Sprechen Sie danach mit Ihrem Nachbarn über
die vorgeschlagenen
Optionen. Wäre dies ein Programm für jedes Krankenhaus? Begründen Sie Ihre Meinung.

Mann: Mediziner berichten, dass bis zu zehn Prozent mittelfristig helfen, Geld einzusparen. Je entspannt er
aller Menschen panische Angst vor Ärzten haben: Sie und angstfreie r die Patienten und Patientinnen , desto
meiden Vorsorgeuntersuchungen und notwendige besser die Therapieerfolge, desto geringer das Risiko
Operationen, gehen nicht zum Zahnarzt, versuchen von Nebenwirkungen, desto preiswerter die Behandlung
sogar schwere Krankheiten selbst zu kurieren. Hilfe - eine Logik, der sich keine Krankenkasse verweigern
könnte jetzt der „Angstfreie Operationssaal" bieten. kann.
Vorbereitende Gespräche mit Ärztinnen und Ärzten sind Mann: Kliniken und Arztpra xen versuchen bereits
wichtig: Welche Risiken birgt der Eingriff? Wie läuft die ansatzweise für Entspannung zu sorgen. Doch trotz aller
Operation ab? Wann und wo wache ich wieder auf? Die Wellness-Angebote sind sie nie wirklich angenehme
Patientinnen und Patienten werden ruhiger. Wirklich Orte: die fremden Gerüche, abweisende
abbauen lassen sich tief sitzende Ängste damit aber Funktionsräume, gleißendes Licht, grünvermummte
nicht. Ärzte und Schwestern, blinkende und piepende
Hilfe könnte der „Angstfreie Operationssaal" bieten, ein Überwachungselektronik - wer davor Angst hat, zeigt
Projekt, das die „Klinik am Park" gemeinsam mit dem an sich sogar eine gesunde Reaktion, um sich selbst zu
„Fraunhofer-Institut für Software und Systemtechnik schützen.
Dortmund" und einigen Industriepartnern entwickelt. Von Herzklopfen und Schwindel berichten Patientinnen
Frau : Das Prinzip ist einfach: Sind alle Sinne mit und Patienten, von Schwitzen und Magen-Darm-
positiven Reizen belegt - mit sanfter Musik, schönen Problemen, von Zittern und Unruhe, manchmal auch
Bildern, angenehmen Düften - bleibt dem Patienten davon, dass sie wie erstarrt daliegen und sich nicht
und der Patientin kaum noch Raum für aufsteigende mehr bewegen können. Zu den körperlichen
Ängste. Alles in einem angenehm eingerichteten Raum Symptomen kommen Zwangsgedanken: Der Arzt oder
in der „Klinik am Park Lünen": Warme Farben die Ärztin operiert den falschen Körperteil! Die Narkose
dominieren, an den Wänden hängen Bilder, und in dem wirkt nicht! Nach dem Eingriff treten große Schmerzen
Raum steht ein schwarzer Sessel. In unregelmäßigen auf! Fluchtimpulse sind in einer solchen Situation
Abständen vibriert der Sessel, massiert Beine, Rücken normal.
und Nacken; und während der Patient fast wie in einem Ängste sind das Resultat biochemischer Prozesse, die
Wellnesshotel verwöhnt wird, nimmt ihn eine sanfte jenseits jeder intellektuellen Steuerung ablaufen. Das
Stimme mit auf eine Fantasiereise. ist auch gut so. Reaktionen auf Angreifer - seien es nun
Wer sich in der „Klinik am Park Lünen" operieren lässt, wilde Tiere oder operierende Ärzte - dauern zu lange,
erfährt eine Rundumbetreuung, wie sie nur selten würden sie zunächst rational durchdacht. Der
Deutschlands Krankenhäuser anbieten. Der Aufwand Organismus wird höchst effizient binnen weniger
- selbstredend ist er mit höheren Kosten verbunden Millisekunden auf Kampf oder Flucht vorbereitet. Der
- verfolgt aber ein pragmatisches Ziel: Er soll Vorteil ist aber auch ein Nachteil.

Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN


13
2 Über Angst sprechen

Frau: Der Organismus reagiert immer - was Der Erfolg ist fast garantiert. Vollständig gelöst ist das
lnternistinnen aus ihrer täglichen Praxis kennen : Selbst Problem der Ängste vor Ärztinnen und Ärzten damit
wenn sie Patientinnen und Patienten nur den Blutdruck aber nicht. Unbeantwortet ist etwa die Frage nach den
messen, sind die Werte in vielen Fällen zu hoch. Schon sozialen Ursachen.
beim Anblick des weißen Kittels schüttet das Mann: Von der Kranken- zur Gesundheitskasse -
Nebennierenmark Adrenalin aus, um den Körper auf natürlich lässt sich das Image von den Göttinnen und
Kampf zu trimmen . Neben diesen automatisch Göttern in Weiß nicht per Wortwahl ändern, und die
ablaufenden Ängsten gibt es aber auch erlernte Angst vor Diagnosen ist berechtigt, zumal manche
Angstreaktionen . Mediziner wenig Feingefühl bei der Vermittlung von
Mittlerweile können Forscherinnen und Forscher Diagnosen zeigen, die dem Patienten oder der Patientin
detailliert zeigen, in welcher Phase der Operation die kaum noch Heilungschancen geben. Auch so etwas
Ängste besonders groß sind. Zwei Stressspitzen gibt es: schürt Ängste. Männer lassen Vorsorgeuntersuchungen
Wenn der Patient zum ersten Mal die Spritze sieht, mit gerne links liegen, Frauen gehen damit bewusster um.
der ihm das Narkosemittel verabreicht wird, und der Aber selbst wenn diese Probleme gelöst würden: Die
Moment unmittelbar vor Beginn der Operation. Patient-Arzt-Kommunikation belastet noch etwas
Wer weiß, wann Ängste entstehen, kann gezielt anderes. Die Patientinnen und Patienten werden immer
angstmindernde Musik, Bilder und Gerüche einsetzen. älter, die Ärzte immer jünger.

Hären Sie die Radiosendung ein zweites Mal und beantworten Sie die Fragen.
Sind die Aussagen richtig oder falsch? [... ]

4 Aufklärungsgespräch
Intubation
Betäubungsverfahren, bei dem das Bewusstsein und die
Bewegungsfähigkeit des Patienten ganz ausgeschaltet
werden

Lokalanästhetikum
eine Art Dämmerschlaf, aus dem ein Patient aufgeweckt
werden kann

Narkose örtliches Betäubungsverfahren, bei dem ein Betäubungs-


mittel in den Bereich der Lendenwirbelsäule gespritzt wird

Sedierung Einführen eines Schlauchs zur künstlichen Beatmung

Medikament, das zur örtlichen Betäubung verwendet wird


Spinalanästhesie

14 Tr ainingseinhe it en 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MED I ZI N


Trainingseinheit 3
ÜBER SCHMERZEN SPRECHEN

1 Atemnot! - Die Anamnese


Beachten Sie, dass eine eigene Trainingseinheit zum Thema Anamnese geplant ist. Hier wird der Schmerz in den
Fokus gestellt.

Es ist Mittwochnachmittag und die Hausarztpraxis, zu der Frau Klinger (Fr. K.) normalerweise geht, hat geschlos-
sen. Vor 10 Tagen hat sie sich bei einem Fahrradunfall das Sprunggelenk verletzt und trägt seitdem einen Aircast.
Jetzt hat sie Atemnot und Schmerzen in der Brust. Deshalb besch ließt sie, wieder in die Notaufnahme des
Park-Krankenhauses zu gehen. An der Anmeldung sind ihre persönlichen Daten bereits bekannt. Nach einer
Weile wird sie aus dem Wartebereich aufgerufen, und der diensthabende Arzt, ein Internist namens Dr. Müllerstein
(Dr. M.), nimmt die Anamnese auf.

1 Um welche Personen geht es und wie heißen sie?

... ?.0.~.~~~~~~..f..r.0.~ ..~.~~.v.\0~'.:..6'..~~ ..1?..'..-. .0. 0-.~ .~e.'..?.~e.~. V\ . ~~.0 ......................................... .


.~.~.0. Ll\:.~.e.V\?. ~ h~.~~·~·~·~j ~~. V\~f ~.r: „ „ „ ... „ .. „ ... „ „. ... „ ... ..„ „ ..... „. „ ..... „ .. .. ..... „. „ „. „ ... „ „ ...„ „ .... „
2 Worüber klagt die Patientin? Welche Beschwerden hat sie?

se-ViVVLev-zeV\, LV\, c{ev- ßru.st (TViorc:l,x..se-ViVVLev-zeV\,)


···················· ····························· ············· ···· ···················· ················ ··························· ··························

... ~.....0.~.~.~~P.t.. ~.~ .~~.. T.r.eP.P..~ .V\s.\e.~.0 .e.V\ ..(~t).S.P..V\~e.~ ..T.0 .e-.~uP.v.\P.e(~.C:~.V\~.~.~~~ ........ .
AtVVLeV\, R-öV\,V\,te v oV\, TeLLV\,eViVVLeV\,c{eV\, c:lue-Vi ev-wtiViV\,t wev-c{eV\,)
····························· ············· ·················· ····························· ···· ················ ·········· ·················-······-···· ·······

„. ~... „?.~h ~.e .~~·~· ~·. r.J:e.'..2.'.~0~ ~0.0 (P.~~.~„ .(T.0.00.u.~0.'..0.L~!„ „ .... „ ...... „ „ ..... „ ....... „ ...... „ „ .. .. „ ..
.stee-VieV\,c{ev- se-ViVVLerz LVVL B>eLV\,
„. ~.„„0.L.0.~t.?...\0.e.~.0.0.~p.LL_e.V\e.~!„ ?.~~.V\ ..„„ ..... „„ ..... „ ....... „ ...... „ .. ....„„ ..„.„ .. .. ... „.„.„„ ... „.„„
3 Wie zeigt der Arzt, dass er gut zuhört und auf die Patientin eingeht?

..... ~... ~0:~~'!~.'..S.L.e:~.e.r.~.V\g...~.V\0.. '0:~~0.~.'..0.0.~.~~. 0.. \/V. ~~. " "'Y.~~. V\ . ~0.0........................... .
..„„„ ..-?..~.e .'..~.0. 0~~g.. '!~.'..S.\e.~.e . :. ::.'~...„„ „ ... „ ...... „ ....... „ .....„„ ..... „ .....„ „„. „ .. „. „„„„. „ .. „„ .. „. „ ..... .
„ ...~. „~.~.s.\L.~~.~.V\0 „~L. (J. 0.'„.00.. h0 ~.e.LI\:. ;?.~~ ..~~0.~~. ::. :." „ .... ... „ „ .... „ ..... „„ .. „. „ ..... „„ ..
.....~... ~~.P.0.~.~ ~~.~.0. ~~~.. ~~.0 .. F.0:~.~~.ö.r.t~.'.. .~.~~ ·'~ .t:i.~0.-::. : ~'.. ~0e.'.. ·"·g ~\ '.' ........................ .

Tr ai ni ngseinh ei te n 1- 3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN 15


3 Über Schmerzen sprechen

Hörtext 1

Sie hören jetzt ein Gespräch.

Dr. M. Guten Tag, Frau Klinger. Mein Name ist Dr. habe vor etwa einer Woche einen Fahrradunfall gehabt
Müllerstein und ich bin heute der diensthabende Arzt in und bin mit dem Knöchel bös' umgeknickt. Ihre
der Notaufnahme. Was führt Sie ins Krankenhaus? Kol legen haben mir den verpasst und gesagt, ich soll
Fr. K. Guten Tag , Herr Doktor. Ich habe so komische möglichst viel Ruhe halten und wenig herumlaufen.
Schmerzen in der Brust und kann so schlecht atmen. Aber man muss ja mal an die frische Luft, oder?
Ich komme kaum noch die Treppen hoch in meine Dr. M. Ja, da haben Sie recht. (Zur Krankenschwester:)
Wohnung im zweiten Stock. Ach, Schwester Jennifer, könnten Sie mir bitte rasch
Dr. M. Seit wann bestehen die Schmerzen? die chirurgische Akte holen? (Zur Patientin :) Gut, Frau
Fr. K. Seit wann ich die Schmerzen habe? Eigentlich Klinger, ich habe noch ein paar weitere Fragen. Fühlt
erst seit heute Morgen. Ich dachte, die gehen vorbei, sich Ihr Bein heute anders an als vorher?
aber die sind nur schlimmer geworden und dann war es Fr. K. Ich hatte vorgestern einen ziehenden Schmerz
zu spät, um zu meinem Hausarzt zu gehen. und jetzt spannt das Bein so. Und ich glaube, es ist
Dr. M. Können Sie mir die Schmerzen beschreiben? Ist irgendwie dicker und wärmer.
es eher ein Druckgefühl oder eher ein stechendes Dr. M. Oh, das ist aber eine sehr gute Beschreibung.
Gefühl? Sind sie mehr auf einer Seite zu finden, oder Rauchen Sie? Nehmen Sie regelmäßig Medikamente
strahlen die Schmerzen in eine andere Körperregion ein? Oder haben Sie in den letzten Tagen irgendwelche
aus? eingenommen?
Fr. K. Das kann ich nicht genau sagen . Viel schlimmer Fr. K. Nein, geraucht habe ich nie, aber ich nehme seit
ist das Gefühl, dass ich keine Luft bekomme und dass zwei Jahren kleine weiße Tabletten gegen
mein Herz so schnell schlägt. Knochenschwund. Die hat mir meine Frauenärztin
Dr. M. Hmm, darauf komme ich gleich zurück, wenn ich verschrieben , aber ansonsten brauche ich nichts, auch
Sie untersuche. Wenn ich Sie richtig verstehe, konnten keine Schmerzmittel.
Sie vorher ohne Probleme die Treppen steigen , obwohl Dr. M. Gut, dann werde ich Sie jetzt untersuchen, und
Sie, wie ich sehe, einen Aircast tragen? Wieso haben danach wird Schwester Jennifer Sie noch zum Röntgen
Sie den? bringen. Aber machen Sie sich keine Sorgen. Ich
Fr. K. Ja, gestern konnte ich noch ohne zu schnaufen möchte nur sicher sein, dass alles in Ordnung ist.
die Treppe hochgehen. Meinen Sie die Schiene? Ich

16 Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN


3 Über Schmerzen sprechen

b
1 Welche Fragen stellt der Arzt?

.„:-:-..... :010.~..f~.~'..~. :?..L~ . ~~~.. ~'..0.~~~~-~0.~.S.?...... ................. .. ....................................... ..... .


- seLt Wl/ll/\,11\, be.steVieV\, c{Le sc,ViVVterzeV\,?
- KöV\,V\,eV\, sLe VVtLr c{Le sc,ViVVterzeV\, be.sc,Viv-eLbeV\,?
···· ········· ···························································· ········ ················ ··········································· ········ ·······

... :-:-..... '~~..~.S. ..~h~r.. ~l.~ ..1?.r.~~~.g .ef0-. ~ .~ . P.0.~r...~.~~r.. ~l.~..?.~e. 0.~.~ -~0.e.s. ..~~f~hL_? ...............
... :-:-.....~.~-~0.. ?.~~ ..~~~.r.. 0.L!:f ß.~.~~.r. .~ß.~~~. ~.L!: ..f~.~0.e.~~ .. o.0.e.r. .?.~.r.0.~.~~~.. 0.~~·················
..........~. 0.~.~~r.~~~·-~-~ .~~. ~~ . 0.~0.~r.~ ..f:<:P.~.-P~r.r.~0l.o.~..0 .L!:~? ............................................. .
...:-:-.....:.:.V.t.~v.':.. L.0.~ ..~-~ .~ ..Y.~.~. ~~L.0_. \(e. Y.?.\~.~.~~.- ~?.~~~~~-·~-L~ ..g.~ _?.\~.Y.~.-~0.~0..P.~~-e........
..........~r.0.~.~~~.~..0.~.~ ..!Y~FP.~~- ?.~~.L_g .(~'.. P.b.\/VP~.L _ §~e., ..~l.e.. ~.0.~ .. ?.~he.~ ..~.L~.~·~ ·············
......... -~·~r.00.?. ~ .. -~.Y.0 g ~v.':? .............................. '........ '................................. '........ '.......................... .
- wLe.so Villlbel!\, sLe c{el!\,?

- Rlll V<.c,Viel!\, sLe?


······ ········ ················ ························· ················· ·· ······· ········ ·· ········ ································ ·· ······ ·· ··············

...:-:-..... !:l.e.~.~~~..~-~~-·~·~ ·g ·~ .~~- 0f-?. L .g ..0.~0.l.~0. ~~~~~ ..~.Lv.':_? .. P..0..~ .r..~.0.~-~ -~..~. ~.~ .. L.~ ...... .
.......... 0. ~. ~ ..Lt.\~\~.~. T.0.0.~~..~r.g~~.0."'.'!.~-~-~.~~ ..e.~~·g ·~ ·~°-~-~~v.':.7 ....................................... .

2 Welche anderen Fragen könnte der Arzt noch stell en?

... :-:-..... ~~~- - ~.?. . ~. 0.~-~~.~. Y.~.g .~ .r... ~~f~. ~.L!: .. ~~~P. ~ .~e.-~~ ..~~v.':.~ .~L. ~.. ?.l.~0.. 0.~?.~.r.~v.':.g _~-~?.
... :-:-..... ~0.~.e.~. :?..~~ - 0-~~0.. l.~. ~. ~- ~~ ..0..lll.?. ..ej.ef0-.~.~~ ..Z..L!:..~~v.':.Lg .. ~~f~..Z..L!:...................... .
beR,oVVtVVteV\,?
... :-:-.....~.~.~0.. 0.L_ e..~0.~.~~r.~~v.':.. ~.~ . 0.~'...?..r.~?.~ ..0. ~.~0.~0l.0.. \(.0.~..~.t. ~~~--°-0ß.Y. ........ .
......... YP.~ . ~-ö.Y.-p~r.~~.0.~.~r..?.~"'.'!.e. 0 .~.~g(?.~~0~.t. ~. ~g?......................................................... .
...:-:-..... ~?.r.~~..?.L.~.. 0.L!:f.. .~~v.':-~.;?. l.e.. 0.~.e.. ~.~ft..0.~.~ _ll_ L~.~ -~'.................................................. .
... :-:- ....~. e. ~~.-~0.~~..?.~- ~0...'~r.~ ..~~P.'P.~v.':.. ~.~0. ~-7 ............. „ .................. . ...........•. . ...•••• . ....•••.. . ..•••.

... :-:-.....9.~.~- \ . ~~--L· ~ ··'-~r.~r. ..f..0. ~~~L_eje.~.0.~.0.(~- -~~~ . ~l.~~r..T~. ~P.~-~.O.?.~(e.~.~e.~........ .


..........~.~~\0.e..r.~-~~~.~ .~ --~~.. 0.~. ~ . Y.e~~-~ - P.0.~r...~-~v.':.~ -~..~.~~\0ß.r.~.~~~v.':.0 .?.?.~P.~.L!:.~0.?. .
- Hlllttel!\, sLe .selbst .se-Viol!\, VVtlllL .so etwlll.s?
... :-:-..... ~0.b.e.~. :?.~~ . T.~.rp.~~P.?.e.?P..Y.~~~~v.':('.t.~P.0.~.L .~.?.'P.'..~\~e.~ ..b.e.~p-~~.~.~?.............
... :-:-..... ~0.~e.~. :?.~e. . ~P.~~~.Lge.(0.~0.e. Y.~..~.~~.0.~.~e.r.0ß.~?...................................................... .

Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN 17


3 Über Schmerzen sprechen

3 Wie formuliert die Patientin ihre Fragen?


Weisen Sie auf die informellere Sprache der Patientin hin.

c
Was könnte die Patientin Frau Klinger haben?
Animieren Sie die Teilnehmenden, das angegebene Sprachmaterial zu benutzen.
Hormon-/
Diagnose: Verdacht auf Thrombose und Lungenembolie nach Immobilisation und Einnahme eines
Östrogenpräparates gegen Osteoporo se (Knochens chwund).

Sprachbox
Begriffe in ihre
Je nach Bedarf können die Teilnehmenden eine Umschreibung auf Deutsch einfügen oder die
Erstsprache übersetzen.

Aircast/Sc hiene/Gip s .0.ö.g~~.~~-~.eL~~V\:(0.ß.i:~P.0 .~ .~!...e~V\:..<'.'.j.~ .L~V\:.~.. 0.0~'...~~V\:~~--


?'..~~h .Z.:~ . f~f.:~.~ -Y~~.......................................................................... .
.0~~ ..~'..0. V'l~~~.0 . ~.?.~0.~.0. ~~~ ..e.r.f'..0g~~·-············ · ······· · ······· · ······· · ····
Anamnese aufnehmen

Atemnot haben
~0.~~-~~'..~0. ~~~t-~ -~ - ~-~-~~ .!.\i:~.e .~!...~.~-~~.e.. ~.t:<:ft..................... .
beR,ovvcvvceV\,
··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ·········
auf etwas zurückkommen
.0. ~f. .~~V\:~ .. 1. V\:f~. r.~0i:~P.V'l .. ~~P0.t.ev)...V'l0.0.~ ..~0. L ..~.~~B~. ~~~······
Brust ViLev: ""ßvtA.stR,ovb
Dienst haben .0i '..~.~ .Li:~V\: ............................................................................................. .
der diensthabende Arzt
.......... - ~ -
dev DLeV\,.st
Avzt ............... VlfAt
............... ............... ............... ............... ............... .......... .

etwas beschließen etw0i.s


...... ..eV\,t.stVie .......... .. . . ............................... ....................... .............
...............LdeV\,.
.
jemanden aufrufen j~-~0.V\:0~V\:. Z.:.L:<:.~ .6'..Z.:~ ..b.L~.t.~ .~ --······„·· · ·„„.„ .... „„„.„„„„.„„.„ ... „
jemandem etwas verpassen je~0V\:0~~. ß.i:':':'.fA_~ ..'!.~'..~'..0. V\:~~.....................„ ... „.„ .... „ ................ .
jemanden richtig verstehen .~ß.0. '..~.~f ~.~!.. ".":'.0~.J .~ .~0 .~0.. ~. ~. ~ -~.t............. „ .. „ ..... „ ............ „. „ .... „.
jemanden untersuchen .0~~.. 0.e.?.~V\:.0.h~L~~-~. ~.?.i:0 .~0..f~~.t.~.i:.~.L~e.V\: ................................ .
mit dem Knöchel umknicken deV\, KVt,ÖtVleL vev.stfAtAtVleV\, VevtveteV\, VevdveVieV\,
1 1
··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ··············· ·········

Körperregion T~~~.. 0.~.?. . ·~ -~.~."P ~ '..~.............................................................................. .


Medikamente einnehmen MedLR,0ivvceV\,te ZIA .s.Lc,Vi Vt,eVivvceVt,, .sc,ViLtAtReVt,
......... ............... ............ ··············· ··············· ·· ··············· ··············· ··· ············
namens vvcLt N 0i vvceV\,
normalerweise
.c:t.~.~.L~h~ .. L~ _ 0ß.'.. .~~g~L. ..................................................... „ .......„„„ ..
Notaufnahme
6.b.t.e.~L..~-~g ..~.~ . ~'..0.V'l~~~-~0.~.?. . Z.:.L:<:.~. ?.~0.0~. 0 .~~~.0 . YP. V'l .. .
-~ P.i:.f0.~L.. ~.~ ............................................................................................
persönliche Daten
.~.0~. ~!.. 60.'..e. ?.~_e,.. ~~~-~ .v_t.~0. 0~0:-~ . ~~~: ......... „„ ................. „ .... .
(ohne zu) schnaufen (oViV\,e) .sc,Viwev (ztA) 0itvvceV\, ··············· ············ ····· ········· ······· ········ ········ ·······
············· ··············· ···············

. 18 Trainingse i nheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN


, 3 Über Schmerzen sprechen

-~-~-~-~-~~ppf~ll\'(...li~'..~'..0.S.~~---·························································
schnell schlagendes Herz

sich verletzen .sLc,Vi weVit[,{_V\,


!.Y~P.Pß.~ ..~L-~0.[;{fg_ e. ~~ll\'....................................................................
Treppen steigen

2 Der Schmerz
a
1 Worum geht es auf den einzelnen Bildern?
Es geht um die Benennung von verschiedenen typischen Schmerzzuständen: Kopfschmerz, Bauchweh,
Hexenschuss/Rückenschmerzen, Herz- und Brustschmerzen, Gelenkschmerzen, Atemnot.
2 Wie wird Schmerz in Ihrer Sprache beschrieben?
3 Wie geht man mit Schmerzen um?

b
1 Wie werden Schmerzen beschrieben?
Ich habe so komische Schmerzen in der Brust. Ich dachte, die gehen vorbei, aber die sind nur schlimmer
geworden. Ich hatte vorgestern einen ziehenden Schmerz und jetzt spannt das Bein so.
2 Welche Fragen stellt der Arzt Dr. M. bezüglich der Schmerzen?

seLt WCJV\,V\, be.steVieV\, cffe sc,ViV1A..erzeV\,?


köV\,V\,eV\, sLe V1A..Lr D!Le sc,ViV1A..erzeV\, be.sc,VireLbeV\,?
·······························-···········
··········································· ··········································· ··························

... ~..... 1~~..e.s. ..~h~'... ~~~ ..1?.'..~~~-g -~f0-. ~ _L _ p_0.~r.. .~ .~~'... ~~~..s.te. 0.~.e -~0.~.S. ..~~f0:hL? .............. .

... ~.... :?.. L .~0.. ~~~ --VV::~~. l'. .0.L:<:f .e. ~ .~~-'.. .;;.~-~~~- ~.L:l..f~.~0ß.~/ ..o.0e.r. .~~-r0.~L~ll\'..0~~-·-··············
<:'?.0.~-~~'..~~ll\'..L.~ . ~~-~~ ..0.~0~'..~ . ~p_r_-p~ '..'..~g ~O. ll\'..0~~? ............................................. .
...... „ ..

FüViLt .sLc,Vi IVir ßeLV\, Vie[,{_te CJV\,Dler.s CJV\, ciL.s vorVier?


3 Welche anderen Wörter oder Beschreibungen für Schmerzen kennen Sie?

c Charakter der Schmerzlinderung


Dauer der Schmerzen Ort der Schmerzen
Schmerzen Schmerzverstärkung
wann hat es angefan- können sie mir (mit wie fühlt sich der eribt es etwas, das die
gen wehzutun? dem Finger) zeigen, schmerz an? schmerzen Lindert
wo es wehtut? oder verschlechtert?

Haben sie die ganze welcher Teil des wie schlimm /heftig Tut es (mehr) weh
Zeit Schmerzen? körpers ist betroffen? ist der schmerz? wenn sie laufen/
stehen/gehen/liegen /
arbeiten?
wie oft haben sie Wo schmerzt es? können sie mir den wie lange dauert es,
schmerzen? schmerz beschreiben? bis das Medileament
wir/et?

Tr ainin gsein hei t en 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN 19


3 Über Schmerzen sprechen

d 1 ausstrahlender Schmerz .."P.0~~~-~~ . J.: ....................................................................................... .


2 bohrender, stechender Schmerz PC!heV\,t 1_
3 brennender Schmerz PciheV\,t C)
.......... ...... J. ................ ······· ·························· ········ ·· ······· ··········· ··················
4 diffuser Schmerz PciheV\,t 2
5 Engegefühl, drückender Schmerz ?.0.~L·~ -~t..~...................... ....... ............................. ............... .
6 plötzlich auftretender, heftiger Schmerz ?..C!.~~.~ -~t..1:-P.................................................................. .
7 zunehmender, kribbelnder Schmerz PciheV\,t f?
8 lokalisierter, scharfer, starker Schmerz PciheV\,t b

9 wandernder Schmerz PciheV\,t 4


10 wellenförmiger Schmerz ?..0.~~.~ .~t.. ~ ......................................................................................... .

Hörtext 2
Sie hören jetzt Äußerungen von zehn Patienten. Notieren Sie, was Sie hören.

Patient 1: Der Schmerz ist so, als ob jemand mit einem Messer darin herumsticht oder -bohrt.
Patient 2: Nun ja, ich kann das eigentlich nicht so genau beschreiben , eigentlich überall und nirgendwo so
richtig .
Patient 3: Das ist so, als ob sich etwas ausdehnt und wieder zusammenzieht oder größer und kleiner wird.
Patient 4: Ich kann Ihnen die Stelle nicht genau zeigen, denn der Schmerz ist mal hier, mal da.
Patient 5: Ich würde das so beschreiben, als ob jemand auf meinem Brustkorb sitzt und mir die Luft wegnimmt.
Patient 6: Der Schmerz ist genau hier und ist nicht dumpf, dafür aber heftig.
Patient 7: Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, der Schmerz fängt hier an und geht bis in die ...
Patient 8: Also, ich glaube, das Ganze fing vor zwei Tagen an. Am Anfang habe ich es kaum bemerkt, aber dann
ist es immer stärker geworden. Es ist ein Gefühl, als ob tausend Ameisen auf und ab laufen.
Patient 9: Ja, das fühlt sich an wie Feuer.
Patient 10: Es ist ein Gefühl, als ob etwas reißt.

20 Tra iningseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN


3 Über Schmerzen sprechen

3 Die körperliche Untersuchung


a

2/3 Auge, Augen-


Stirn 33
4 Ohr braue
Nase 32

Wange 31
- -&- -+-- - - 5 Mund
Kinn 30 --+-~
Nacken 29 - - - + - -7
Hals 28
23 Knie
Brust- 2 1 - - - - - - -
Ober- korb ..___-+-- 8 Achsel

9 Ellenbogen/
Armbeuge
22 Wade

21 Schienbein

13 Handgelenk
20 Fuß
14 Handrücken/

Train i ngseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2 ·C1 MEDIZIN 21


3 Über Schmerzen sprechen

d /
Oberkörper Unterkörper
'
Kopf

Hut BH Hose
Mütze Blazer LeggiV'vS
schal Bluse Rock
Tuch/ kopftuch HaV'vdschuhe saV'vda LeV'v
Hemd Schlüpfer-
_Jacke Schuhe
_Jackett Shorts
kor-sage Slip
kr-awatte sockeV'v
/vl a V'vtel Strümpfe
Pullover- Strumpfhose
T-Shirt VlV'vter-hose
VlV'vter-hemd
Weste
"
e anziehen ausziehen hochziehen runterlassen
anziehen ausstrecken nicken schütteln
aufmachen umachen öffnen schließen
bücken aufrichten strecken beugen
hinlegen aufsetzen überziehen ablegen
hinsetzen aufstehen

. 22 Trainingseinheiten 1-3 tele DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN


tele English C2 tele Deutsch C2 tele Espaiiol B2
tele Espaiiol B2 Escuela
tele English C1 tele Deutsch C1
tele Deutsch C1 Beruf tele Espaiiol B1
tele English B2·C1 Business tele Deutsch C1 Hochschule tele Espaiiol B1 Escuela
tele English B2·C1 University
tele Deutsch B2·C1 Medizin tele Espaiiol A2·B1 Escuela
tele English B2
tele English B2 School tele Deutsch B2+ Beruf tele Espaiiol A2
tele English B2 Business tele Deutsch B2 Medizin tele Espaiiol A2 Escuela
tele English B2 Technical Zugangsprüfung
tele Deutsch B2 tele Espaiiol A1
tele English B1 ·B2 tele Espaiiol A1 Escuela
tele English B1 ·B2 School tele Espaiiol A1 Junior
tele English B1 ·B2 Business
tele Deutsch B1 + Beruf
tele English B1 Zertifikat Deutsch
tele English B1 School Zertifikat Deutsch für
tele English B1 Business Jugendliche

tele English B1 Hotel and tele Türk9e C1


Restaurant Deutsch-Test für Zuwanderer

tele Türk9e B2
tele English A2·B1 tele Deutsch A2+ Beruf
tele Türk9e B2 Okul
tele English A2·B1 School Start Deutsch 2

tele English A2·B1 Business tele Deutsch A2 Schule


tele Türk9e B1
tele Türk9e B1 Okul
tele English A2 Start Deutsch 1

tele English A2 School tele Deutsch A1 Junior


tele Türk9e A2
tele Türk9e A2 Okul
tele English A1
tele Türk9e A2 ilkoku l
tele English A1 Junior
tele Türk9e A1
tele Fram;:ais B2

tele Fran9ais B1
tele Fran9ais B1 Ecole
tele Fran9ais B1
tele ltal iano B2 pour la Profession tele PyccKMM l!JblK B2

tele ltaliano B1 tele Fran9ais A2 tele PyccKMM l!JblK B1


tele Fran9ais A2 Ecole
tele ltaliano A2 tele PyccK11i1 ll3blKA2
tele Fran9ais A1
tele ltaliano A1 tele Fran9ais A1 Junior tele PyccKMM ll3blK A1

tele Portugues B1 tele J~zyk polski B1 ·B2 Szkola tele ~yJI ijjj\ B1

Übungstests zu allen Prüfungen können Sie kostenlos


unter www.telc.net herunterladen.
Trainingseinheiten 1-3

TRA NNGSE NHE TEN


DEUTSCH B2·C1 MEDIZIN

Die Trainingseinheiten Deutsch B2·C1Medizin1-24 dienen dem fachsprachlichen


Unterricht von internationalen Ärztinnen und Ärzten, die sich auf die Prüfung tele
Deutsch B2·C1 Medizin vorbereiten. Jede Trainingseinheit bildet eine in sich ge-
schlossene thematische Einheit. Mit den Trainingseinheiten können Ärztinnen und
Ärzte sprachlich kompetent auf ihren Arbeitsalltag vorbereitet werden. Sie liefern
jeweils Material für etwa fünf oder sechs Unterrichtseinheiten. Zur Bearbeitung
der Trainingseinheiten sind in der Regel allgemeinsprachliche Deutschkenntnisse
auf dem Kompetenzniveau 82 oder C1 erforderlich.
Das Aufgabenheft sollte den Kursteilnehmenden als Klassensatz zur Verfügung
stehen.

N
0,....
0
0
0
~
tl..
'
['-.

,..,
(Y)

..!)

www.telc.net