Sie sind auf Seite 1von 36

Kreiselpumpen RHEINHÜTTE

Technische Auslegung
P U M P E N
Centrifugal Pumps
Technical Design

Dipl.-Ing. Stephan Näckel


Leiter Technik (E&K) / Technical Manager (R&D)
Inhaltsverzeichnis
Contents

Seite / Page
A. Verwendete Formelzeichen und Indizes 3 A. Symbols and indices used
B. Anlagenbeispiele 4 B. Examples of pump installations

1 Physikalische Grundlagen 7 1 Physical principles


1.1 Wirkprinzip 7 1.1 Working principle
1.2 Energieübertragung im Laufrad 7 1.2 Energy transfer in the impeller

2 Grundbegriffe 10 2 Basic terms


2.1 Förderstrom Q 10 2.1 Delivery Q
2.2 Förderhöhe H 10 2.2 Delivery head H
2.2.1 Förderhöhe der Pumpe 10 2.2.1 Delivery head of the pump
2.2.2 Förderhöhe der Anlage 11 2.2.2 Delivery head of the installation
2.3 Drehzahl n 11 2.3 Speed of rotation n
2.4 Leistungsbedarf P 11 2.4 Power requirement P
2.5 Wirkungsgrad η 12 2.5 Efficiency η
2.6 Spezifische Drehzahl nq 12 2.6 Specific speed of rotation nq
2.7 Pumpenkennlinie 13 2.7 Pump characteristic curve
2.8 Anlagenkennlinie (Rohrleitungskennlinie) 15 2.8 Installation (pipeline) characteristic curve
2.9 Betriebspunkt 15 2.9 Operating point

3 Saug- und Zulaufverhältnisse 16 3 Suction and inflow conditions


3.1 Kavitation 16 3.1 Cavitation
3.2 NPSH-Wert der Pumpe (NPSHR) 16 3.2 NPSH value for the pump (NPSHR)
3.3 NPSH-Wert der Anlage (NPSHA) 17 3.3 NPSH value for the installation (NPSHA)
3.4 Zulaufhöhe - hydrodynamische Entlastung 19 3.4 Inflow head - hydrodynamic relief

4 Druckhöhenverlust 20 4 Pressure head loss


4.1 Druckhöhenverlust in geraden 20 4.1 Pressure head loss in straight pipe runs
Rohrleitungen
4.2 Druckhöhenverlust in Armaturen und 20 4.2 Pressure head loss in valves and
Formstücken moulded fittings

5 Auslegung und Regelung 24 5 Design and regulation


5.1 Auswahl der Pumpengröße 24 5.1 Selection of the pump size
5.2 Änderung der Drehzahl 25 5.2 Changing the speed of rotation
5.3 Abdrehen des Laufrades 26 5.3 Turning down the impeller
5.4 Parallelbetrieb 27 5.4 Parallel operation
5.5 Serienbetrieb 27 5.5 Series operation
5.6 Bypassregelung 28 5.6 Bypass regulation
5.7 Förderung viskoser Flüssigkeiten 29 5.7 Pumping viscous fluids

6 Hydraulische Kräfte 30 6 Hydraulic forces


6.1 Radialkraft 30 6.1 Radial force
6.2 Axialkraft 31 6.2 Axial force

7 Gestaltung des Pumpenzulaufs 32 7 Design of the pump inflow


7.1 Saug- und Zulaufleitungen 32 7.1 Suction and inflow pipes
7.2 Zulauf- oder Speisebehälter 33 7.2 Inflow or feeder tank
7.3 Saug- und Zulaufbecken 34 7.3 Suction and inflow reservoir
7.4 Behälter für vertikale Pumpen 35 7.4 Tank for vertical pumps

2
A. Verwendete Formelzeichen und Indizes
A. Symbols and Indices used

Formel- Einheit Benennung Designation


zeichen
Symbol Unit
b2 m Laufradaustrittsbreite Impeller outlet width
c m/s Absolutgeschwindigkeit Absolute velocity
D m Laufraddurchmesser, Rohrdurchmesser Impeller diameter, pipe diameter
F N Kraft Force
g m/s2 Fallbeschleunigung = 9,81 m/s2 Gravitational acceleration = 9.81 m/s2
H m Förderhöhe Delivery head
HA m Förderhöhe der Anlage Delivery head of the installation
Hgeo m geodätische Förderhöhe Geodetic delivery head
K - Radialkraftkoeffizient Radial force coefficient
L m Rohrleitungslänge Piping length
m kg Masse Mass
n 1/min Drehzahl Rotation speed
NPSHA m NPSH-Wert der Anlage NPSH value for the installation
NPSHR m NPSH-Wert der Pumpe NPSH value for the pump
nq 1/min spezifische Drehzahl Specific rotation speed
p bar (Pa) manometrischer Druck (relativ) Manometric pressure (relative)
P kW Leistung Power
pamb bar (Pa) Atmosphärendruck (absolut) Atmospheric pressure (absolute)
Pu kW Förderleistung der Pumpe Delivery power of the pump
pv bar (Pa) Verdampfungsdruck (absolut) Vapour pressure (absolute)
q - Fördergrad (Q/Qopt) Delivery coefficient (Q/Qopt)
Q m3/h Förderstrom Delivery flow
r m Radius Radius
Re - Reynolds-Zahl Reynolds-number
u m/s Umfangsgeschwindigkeit Circumferential velocity
v m/s Strömungsgeschwindigkeit Velocity of flow
w m/s Relativgeschwindigkeit Relative velocity
z m Höhenunterschied Difference in head
Z m Zulaufaufnahme Inflow head
Es2 ° Schaufelwinkel am Laufradaustritt Vane angle at impeller outlet
K - Wirkungsgrad Efficiency
O - Rohrreibungsbeiwert Piping coefficient of friction
Q m2/s kinematische Viskosität Kinematic viscosity
U kg/m3 Dichte Density
] - Verlustbeiwert Loss coefficient
Verwendete Indizes Indices used
ax axial Axial
B im Betriebspunkt At the operating point
By Bypass Bypass
dyn dynamisch Dynamic
h hydraulisch Hydraulic
J Verlust Loss
min Minimum Minimum
opt im Punkt des besten Wirkungsgrades at the point of best efficiency
rad radial Radial
stat statisch Static
th theoretisch Theoretical
1,2 Pumpenein- und -austritt, Positionen, Zählziffern Pump inlet and outlet, Items, Sequential numbers
I, II am Ein- bzw. Austrittsquerschnitt der Anlage At the inlet or outlet cross section of the installation
3
B. Anlagenbeispiele
B. Examples of Pumps Installations

4
5
6
1. Physikalische Grundlagen
1. Physical Principles

1.1 Wirkprinzip 1.1 Working principle


Kreiselpumpen sind Arbeitsmaschinen, deren technische Centrifugal pumps are machines whose function is to
Aufgabe es ist, pro Zeiteinheit einen bestimmten Flüssig- deliver a specific flow of fluid per unit of time, thereby
keitsstrom zu fördern und hierbei den Druckabfall in der overcoming the pressure drop in the connected
angeschlossenen Anlage zu überwinden. installation.
Die Förderung und Drucksteigerung erfolgt durch das The delivery and pressure increase is brought about by
Zentrifugalfeld eines rotierenden, mit Schaufeln the centrifugal effect of a rotating impeller, fitted with
besetzten Laufrades, das die von der Welle zugeführte vanes, which transfers the mechanical energy fed in by
mechanische Energie an die stetig durch das Laufrad the shaft to the fluid continuously flowing through the
strömende Förderflüssigkeit überträgt. impeller.
Rotiert das Laufrad in einem mit Flüssigkeit vollständig When the impeller rotates in a casing completely filled
gefülltem Gehäuse, so werden die innerhalb des Lauf- with fluid, the particles of fluid within the impeller will also
rades befindlichen Flüssigkeitsteilchen ebenfalls mit der rotate at the circumferential speed u (m/s), which applies
am jeweiligen Durchmesser vorhandenen Umfangs- at the diameter in question.
geschwindigkeit u (m/s) rotieren.
Die Umfangsgeschwindigkeit wird dabei von u1 am The circumferential speed will here be increased from u1
Laufradinnendurchmesser auf u2 am Laufradaußen- at the inner diameter to u2 at the outer diameter. The
durchmesser gesteigert. Die daraus centrifugal force generated by this, with a
erzeugte Zentrifugalkraft von der Größe u 2 magnitude of
F m
trägt die Flüssigkeitsteilchen weiter r (1-1) will carry the fluid particles further outwards.
nach außen.
Das davor befindliche Volumen wird somit auch nach The initial volume will be pushed outwards and the
außen geschoben und der äußere Umgebungsdruck external ambient pressure will push further fluid into the
drückt weitere Flüssigkeit in das Radinnere hinein, wo- interior of the impeller, causing a continuous flow though
durch eine kontinuierliche Strömung durch die Pumpe the pump.
erfolgt.

1.2 Energieübertragung im Laufrad 1.2 Transfer of energy in the impeller


Die Energieübertragung in Kreiselpumpen beruht auf The transfer of energy in centrifugal pumps is based on
hydrodynamischen Strömungsvorgängen im Laufrad. Sie the hydrodynamic flow processes in the impeller. It only
findet nur zwischen dem Schaufelkanaleintritt und dem takes place between the vane channel inlet and the vane
(vgl.Kapitel
Schaufelkanalaustritt des Laufrades statt (vgl.Kap. 1.1). channel outlet of the impeller (see section 1.1).
1.1). Betrachtet
Betrachtet mandie
man sich sichkomplizierten
die komplizierten Strömungs-
Strömungsvor- If, in an idealised one-dimensional illustration, we
vorgänge
gänge im Laufrad
im Laufrad, zurzur Veranschaulichung
Veranschaulichung idealisiert
idealisiert consider the complicated flow processes in the impeller,
eindimensional, so kann man sich die Energieübertra- the transfer of energy can be explained with the aid of
gung mit Hilfe von Geschwindigkeitsdreiecken wie folgt velocity triangles as follows.
erklären.

Abb.
Abb. // Fig. 1.a
Fig 1.a

7
Die statische Druckzunahme
Druckzunahme im LaufradHpot im Laufrad
erfolgt erfolgt
durch die Flieh- The static increase in pressure Hpot in the impeller is
durch
kräfte die
undFliehkräfte und beizusätzlich
bei Radialrädern Radialrädern
durch zusätzlich
Verzöge- brought aboutinbypressure
The increase the centrifugal forces and,
in the impeller with radial
is brought about
durch Verzögerung der Relativgeschwindigkeit w in impellers,
by the centrifugal forces and, with radial impellers,speed
also by the deceleration of the relative also w
den
rungLaufradkanälen (vgl. Abb. 1.a
der Relativgeschwindig- in
bythe
theimpeller
decelerationchannels
of the(see
relative
und 1.b)
keit w in gemäß (1-2):
den Laufradkanälen Figure
speed 1.a
w inand
the 1.b) acc. channels
impeller to (1-2):
2 2 2 2
(vgl. Abb. 1.a und 1.b) mit: (u2  u1 ) ( w 1  w 2 ) (see Figure 1.a and 1.b) with:
Eine weitere Energieerhöhung tritt Hpot  A further increase in energy occurs
Eine weitere Energieerhöhung 2˜g 2˜g (1-2) due
durch den Anstieg der Absolut-tritt A further
to theincrease
increaseininenergy
the.
durch den Anstieg der Absolut-
geschwindigkeit c des Mediums im occurs due to the increase in the.
mabsolute speed c of the medium in the
geschwindigkeit
Laufrad ein. (1-3)c des Mediums im absolute speed c of the medium in the
impeller. (1-3)
Laufrad ein. impeller.
2 2
Somit läßt sich die Gesamtenergiezufuhr (c2  c1 ) Thus the total energy feed through the
durch das Laufrad aus Druck- und Ge- Hdyn impeller from pressure and velocity
schwindigkeitsenergie als theoretische 2g energy can be shown as follows as the
(1-3)
Förderhöhe Hth, wie sie bei verlustfreier theoretical delivery head Hth, as it would
Strömung erzielt werden be achieved in loss free flow :
könnte, wie folgt darstellen: 2 2 2 2 2 2
(u 2  u1 ) ( w 1  w 2 ) (c 2  c 1 )
Hth  
Aufgrund der trigonome- 2˜g 2˜g 2˜g (1-4) Using the trigonometrical
trischen Beziehungen der relationships of the velocity
Geschwindigkeitsdreiecke triangles and the
und mit Hilfe des Kosinus-Satzes cosine law, this equation can be
1
läßt sich diese Gleichung zur sog. Hth ˜ u2 ˜ c u2  u1 ˜ c u1 converted into what is known as the
Euler‘schen Hauptgleichung für g (1-5) Euler's Fundamental Equation for
Strömungsmaschinen umformen. turbo machines.
Die nun auf das Fördermedium The useful energy now transferred to
übertragene, nutzbare Energie ist um the pumped medium is
die Strömungsverluste im Laufrad (Stoßverluste, lower than that theoretically generated by the impeller
Reibungs- und Verzögerungsverluste) und Spirale because of the flow losses in the impeller (surge losses,
(Mischungsverluste) kleiner als die vom Laufrad theore- frictional and deceleration losses) and in the volute
tisch geleistete. Dies wird durch den hydraulischen (mixing losses). This is covered by the hydraulic
Wirkungsgrad Kh erfaßt. efficiency Kh.
Desweiteren kann die „reale“ Laufradströmung am Furthermore the "real" impeller flow at the outlet cannot
Austritt der Schaufelkontur nicht exakt folgen (keine exactly follow the vane contour (not a vane congruent
schaufelkongruente Strömung), so daß die Umfangs- flow), so the circumferential component cu2 is reduced.
komponente cu2 reduziert wird. Der „reale“ Strömungs- The "real" angle of flow E2 differs from the vane angle Es2
winkel E2 weicht vom Schaufelwinkel Es2 zu kleineren at lower values.
Werten hin ab.
Dies wird durch den sog. Minderleistungsbeiwert p This is described by the so-called reduced output
beschrieben. Er ist von der Geometrie des Laufrades coefficient p. It is dependent on the geometry of the
(Schaufelzahl, Schaufelwinkel Es2, Durchmesser D2 etc.) impeller (number of vanes, vane angle Es2, diameter D2
und der Leiteinrichtung (Spirale, Leitrad etc.) abhängig etc.) and the guiding arrangement (volute, stator etc.)
und wird empirisch bestimmt. and is determined empirically..
Somit ergibt sich die an die Thus the useful energy transferred
Förderflüssigkeit im Laufrad Kh 1 to the pumped fluid in the impeller
übertragene, nutzbare Energie
H ˜ ˜ u2 ˜ c u2  u1 ˜ c u1
g 1 p (1-6) in the form of the Euler equation is
in Form der Eulergleichung zu: given as:

mit: cu2 = u2 - cm2 ˜ cotEs2, cm2 = Q/(2˜S˜r2˜b2) cu2 = u2 - cm2 ˜ cotEs2, cm2 = Q/(2˜S˜r2˜b2)
u2 = 2˜S˜r2˜n (analog cu1, cm1 und u1) u2 = 2˜S˜r2˜n (analogous to cu1, cm1 and u1)
Die spezifische Förderarbeit hängt somit nur von der The specific pumping work thus depends only on the
Umfangsgeschwindigkeit u2 (bzw. Laufradaußen- circumferential speed u2 ( or the impeller outside
durchmesser D2), dem Förderstrom und dem diameter D2), the delivery flow and the vane angle Es2 at
Schaufelwinkel Es2 am Laufradaustritt ab. the impeller outlet.
Sie ist unabhängig vom Fördermedium. Eine gegebene It is independent of the medium being pumped. A given
Kreiselpumpe überträgt also die gleiche Energie an völlig centrifugal pump will thus transfer the same energy to
unterschiedliche Stoffe. completely different materials..
8
Zur Umwandlung eines Teiles der hohen Geschwindig- To convert a part of the high velocity energy c2 or cu2 at
keitsenergie c2 bzw. cu2 am Laufradaustritt in Druck- the impeller outlet into pressure energy, calming
energie werden dem Laufrad ruhende Kanäle (Leitrad, channels (stator, volute, diffuser) are arranged after the
Spirale, Diffusor) nachgeordnet. impeller.
Dabei haben die Gehäuse bei Kreiselpumpen zusätzlich Here the housings on centrifugal pumps also have the
die Aufgabe, das aus dem Laufrad austretende Förder- task of collecting the pumped medium coming from the
medium zu sammlen und dem Druckstutzen zuzuführen. impeller and taking it to the discharge nozzle.

Abb.1.b
Abb. 1.b
Nummerisch berechnete
Druck- und
Geschwindigkeits-
verteilung in einem
Radialrad.

Figure1.b
Figure 1.b
Caculated pressure and
velocity distribution in a
radial impeller.

9
2. Grundbegriffe
2. Basic definitions

2.1 Förderstrom Q 2.1 Delivery Q


Der Förderstrom Q ist der in der Zeiteinheit von der The delivery Q is the useful volumetric flow in m3/h per
Pumpe durch ihren Austrittsquerschnitt (Druckstutzen) unit of time delivered by the pump through its outlet cross
geförderte nutzbare Volumenstrom in m3/h. section (delivery nozzle).
Entlastungs- und Leckströme sind hierbei nicht Relief and leakage flows are not included.
enthalten.

2.2 Förderhöhe H 2.2 Delivery head H


2.2.1 Förderhöhe der Pumpe 2.2.1 Delivery head for the pump
Die Förderhöhe H ist die von der Pumpe auf die Förder- The delivery head H, in metres, is the useful mechanical
flüssigkeit übertragene nutzbare mechanische Arbeit, work transferred from the pump to the pumped fluid,
bezogen auf die Gewichtskraft in m. related to the weight.
Sie kann durch Messen der statischen Drücke in Saug- It can be determined by measuring the static pressures
und Druckstutzen, sowie der geodätischen Höhen- in the suction and delivery nozzles and also the geodetic
differenz und durch Berechnen difference in head and by
der Geschwindigkeiten in 2 2 calculating the velocities in the
Saug- und Druckstutzen bei (p 2  p1 ) ( v 2  v1 ) suction and delivery nozzles at
H ( z 2  z1 )  
einem definierten Q bestimmt U˜g 2˜g (2-1) a defined Q.
werden.

Bei Vertikalpumpen (vgl. Abb. B. 3) 2


For vertical pumps (see Fig. B.3) the
wird die Förderhöhe wie p v delivery head is determined as
H ( z 2  z1 )  2  2
folgt ermittelt: U˜g 2˜g (2-2) follows:

Die Förderhöhe H ist die zwischen The delivery head H is the


Saug- und Druckstutzen übertragene Energie energy transferred between suction and delivery nozzles
ausgedrückt in der Einheit m und entspricht der expressed in the unit m and corresponds to (Bernoulli's)
(Bernoullischen) Gesamtenergiedifferenz. total energy difference.
Sie ist unabhängig von der Dichte U der Förderflüssig- It is independent of the density U of the pumped fluid, i.e.
keit, d.h. eine Kreiselpumpe fördert unterschiedliche a centrifugal pump will pump different pumped media at
Fördermedien bei gleichem Förderstrom Q auf gleiche the same delivery flow Q to the same the delivery heads
Förderhöhen H, wobei sich hierbei der Leistungsbedarf H, but here the power required will vary linearly with the
linear mit der Dichte verändert (vgl. Kapitel 2.4). density (see Section 2.4).

Die Dichte bestimmt deshalb nur den p U ˜ g˜H The density thus only determines the
(2-3)
erzeugten Druck p in der Pumpe pressure p generated in the pump.
Beispiel: Example:
Eine Pumpe erbringt lt. Kennlinie bei Q = 20 m3/h eine According to the characteristic curve, at Q = 20 m3/h a
Förderhöhe von H = 40 m mit einem Wirkungsgrad von pump will produce a delivery head of H = 40 m at an
K = 40 % . efficiency of K = 40%.
Welche Gesamtdruckdifferenz p in bar erzeugt die Pum- What total pressure difference p in bar will the pump gene-
pe und wie hoch ist der Leistungsbedarf P beim Einsatz rate and how high is the power requirement P when used
a) in flüssigem Schwefel bei T = 150 °C mit a) in liquid sulphur where T = 150 °C and
U = 1,78 kg/dm3 ? U = 1.78 kg/dm3 ?
b) in water where T = 20 °C and
b) in Wasser bei T = 20 °C mit
3 U = 0.9983 kg/dm3 ?
U = 0,9983 kg/dm ?
nach Gleichung (2-3) und (2-6) ergibt sich: from equation (2 - 3) and (2 - 6) we get:
3 2
a) p = 1780 kg/m · 9,81 m/s · 40 m = 698.472 Pa p = 6,98 bar.
P = 1,78 · 20 · 40 / (3,67 · 40) kW = 9,7 kW.
b) p = 998,3 kg/m3 · 9,81 m/s2 · 40 m = 391.733 Pa p = 3,92 bar.
P = 0,9983 · 20 · 40 / (3,67 · 40) kW = 5,44 kW

10
2.2.2 Förderhöhe der Anlage 2.2.2 Delivery head for the installation
Die Förderhöhe der Anlage HA kann verstanden werden The delivery head for the installation HA can be taken as
als die auf die Gewichtskraft bezogene nutzbare mecha- the useful mechanical work related to the weight, which
nische Arbeit, die von der Pumpe auf die Förderflüssig- has to be transferred from the pump to the pumped fluid
keit übertragen werden in order to maintain the
muß, um den Förderstrom 2 2
(p  pI ) ( v II  v I ) delivery flow Q.
Q aufrecht zu erhalten. HA Hgeo  II
U˜g

2˜g
 HJ ¦(2-4) It is made up of the
Sie setzt sich aus folgenden flowing components:
Anteilen zusammen:

z Hgeo = zII - zI Höhenunterschied zwischen Austritts- z Hgeo = zII - zI Difference in head between outlet and
und Eintrittsquerschnitt der Anlage. inlet cross section of the installation.
z (pII-pI)/U · g Manometrische Druckhöhendifferenz z (pII-pI)/U · g Manometric difference in head between
zwischen saug- und druckseitigem suction and delivery side liquid level for
Flüssigkeitsspiegel der Anlage. the installation.
2 2 2 2
z (vII -vI )/2 · g Differenz der Geschwindigkeitshöhe z (vII -vI )/2 · g Difference in the velocity head in the
in den Behältern (meist gegen 0). tanks (mostly around 0).
z 6HJ = HJI,1 + HJ2,II Summe aller Druckverlust- z 6HJ = HJI,1 + HJ2,II Total of all pressure loss heads
höhen in der Saug- und Druckleitung. (Rohrreibungs- in the suction and delivery lines. (Pipe friction losses,
verluste, Verluste in Armaturen, Formstücken usw.) losses in valves, moulded fittings etc.)

2.3 Drehzahl n 2.3 Speed of rotation n


Für den Antrieb von Kreiselpumpen werden Drehstrom- Three-phase electric motors are used to drive centrifugal
motoren eingesetzt. Somit sind die Drehzahlen weitest- pumps. With these the speeds are largely determined by
gehend durch die folgenden Synchrondrehzahlen der the following synchronous speeds of the motors for a
Motoren bei gegebener Netzfrequenz festgelegt. given mains frequency.

Polzahl / /No.
Polzahl No. of poles
of poles
Frequenz
Frequenz 2-polig / 22 pole
pole 4-polig // 44 pole
pole 6-polig // 66 pole
pole 8-polig // 88 pole
pole
Frequency
Frequency min
min -1
-1

50
50 Hz
Hz 3.000 3.000 1.500 1.500 1.000 1.000 750 750
60
60 Hz
Hz 3.600 3.600 1.800 1.800 1.200 1.200 900 900

Da die Motoren mit geringfügigem Schlupf arbeiten, As the motors operate with a small amount of slippage,
weichen die tatsächlichen Drehzahlen etwas von den the actual rotation speeds will differ a little from the
Synchrondrehzahlen zu kleineren Werten hin ab. synchronous rotation speeds at lower values.
Mit Hilfe von Frequenzumformern, Getrieben oder With the aid of frequency converters, gearboxes or belt
Riementrieben sind auch andere Drehzahlen möglich. drives, other rotation speeds are also possible.

2.4 Leistungsbedarf P 2.4 Power requirement P


Der Leistungsbedarf P der Pumpe ist die an der The power requirement P for the pump is the mechanical
Pumpenkupplung oder an der Pumpenwelle power in kW taken at the pump coupling or at the pump
aufgenommene mechanische Leistung in kW. shaft.
Die Förderleistung Pu ist die von der The delivery power Pu is the useful power
Pumpe auf den Förderstrom übertragene Pu U ˜ g˜Q ˜H transferred from the pump to the delivery
(2-5)
nutzbare Leistung. Dabei ist U die Dichte flow. Here U is the density of the pumped
der Förderflüssigkeit. fluid.

11
2.5 Wirkungsgrad K 2.5 Efficiency K
Der Wirkungsgrad beschreibt das Verhältnis von Förder- The efficiency describes the ratio of delivery power to
leistung zu aufgewandter Leistung, dem Leistungsbedarf. power expended, the power requirement

mit: U in kg/dm3 Q in m3/h U ˜ Q ˜H with: U in kg/dm3 Q in m3/h


H in m P in kW K in %. K H in m P in kW K in %.
P ˜ 3,67 (2-6)

Die erreichbaren Wirkungsgrade K von Kreiselpumpen The achievable efficiency K of centrifugal pumps
sind stark von folgenden Faktoren abhängig: depends heavily on the following factors:
z spezifische Drehzahl nq z the specific rotation speed nq
z Pumpengröße z the pump size
z Fördermedium z the pumped medium
z Pumpentyp (z.B. Vertikal- oder Horizontal- z the pump type (e.g. vertical or horizontal build, etc.)
bauweise etc.)

2.6 Spezifische Drehzahl nq 2.6 Specific speed of rotation nq


Die nach der Ähnlichkeitsmechanik ableitbare spezifi- The specific speed of rotation nq which can be derived in
sche Drehzahl nq ist die Drehzahl einer geometrisch accordance with the law of similarity, is the speed of
ähnlichen, einstufigen Kreiselpumpe mit dem rotation of a geometrically similar single stage centrifugal
Förderstrom Qq = 1 m3/h und der Förderhöhe Hq = 1 m. pump with a delivery Qq= 1 m3/s and a delivery head
Hq = 1 m
mit: n = Drehzahl in 1/ min where n = Rotation speed in r.p.m.
Qopt = Förderstrom in m3/s Qopt Qopt = Delivery in m3/s
Hopt = Förderhöhe in m nq n˜ 3/4
Hopt = Delivery head in m
H opt (2-7) It is only calculated for the point of the
Sie wird nur für den Punkt des besten best efficiency.
Wirkungsgrades berechnet.

Kreiselpumpen werden nach ihrer spezifischen Drehzahl Centrifugal pumps are divided into groups according to
in Gruppen eingeteilt. Man unterscheidet zwischen: their specific speed of rotation. A distinction is made
between
z Langsamläufer n
nq
q = 11 – 38 1/min (Radialrad)
z Low speed pump n nqq = 11 - 38 r.p.m. (Radial impeller)
z Mittelläufer n
nq
q = 38 – 82 1/min (Francisrad)
z Medium speed pump n nq
q = 38 - 82 r.p.m.(Francis imp.)
z Schnelläufer n
nq
q = 82 – 160 1/min (Halbaxialrad) nq = 82 - 160 r.p.m.(Semi-axial imp.)
z High speed pump nq
z Schnellstläufer n
nq
q = 160 – 500 1/min (Propellerrad)
z Ultra-high speed pump n nq
q = 160 - 500 r.p.m.(Propeller)

Abb. 2.a Fig. 2.a


Fig 2.a

12
Deshalb wird die spezifische Drehzahl auch Radform- For this reason the specific speed of rotation is also
Kennzahl genannt, d.h. man kann für jeden Einsatzfall called the impeller form index i.e. for each application (Q,
(Q, H) unter Wahl der Drehzahl n eine bestmögliche H) it is possible to use the best possible hydraulics or
Hydraulik bzgl. Bauform und Wirkungsgrad einsetzen. build form by selecting the speed of rotation n.
Mit der spezifischen Drehzahl lassen sich nicht nur be- The specific speed of rotation not only allows specific
stimmte Laufradformen (Geometrien) zuordnen, sondern build forms (geometries) to be assigned, but also
auch verschiedene Betriebseigenschaften wie Kenn- different operating properties such as characteristic
linienverlauf, Wirkungsgrad, Spaltverluste, Saugver- curve shape, efficiency, tip clearance losses, suction
halten, hydraulische Kräfte etc. ableiten. characteristics and hydraulic forces etc.
Mit sinkender spezifischer Drehzahl nq steigen vor allem As the specific speed of rotation nq falls, the internal
die inneren Verluste (Radreibungs- und Spaltverluste). losses (impeller friction losses and tip clearance losses)
Beste Wirkungsgrade kann man deshalb nur zwischen especially will rise. The best efficiencies can thus only be
nq = 40...60 1/min erreichen. achieved between nq = 40 and 60 r.p.m.

Abb.
Abb.2.b
2.b FigFig
2.b2.b

Entsprechend der spezifischen Drehzahl ändert sich The shape of the pump characteristic curve will also
auch die Form der Pumpenkennlinie, d.h. der QH-Verlauf change in line with the specific speed of rotation, i.e. the
geht von flachen Kennlinien (kleines nq = Radialräder) in QH slope will change from a flat curve (small nq = radial
sehr steile QH-Verläufe (großes nq = Propeller) über. impellers) to a very steep QH slope (large nq =
propellers).

2.7 Pumpenkennlinie 2.7 Pump characteristic curve


Eine Kreiselpumpe liefert bei konstanter Drehzahl einen At a constant speed of rotation a centrifugal pump will
veränderlichen, mit abnehmender Förderhöhe H zuneh- deliver a variable delivery flow Q, which increases as the
menden Förderstrom Q. delivery head H decreases.
Desweiteren hängen vom Förderstrom Q der Leistungs- Furthermore the power requirement P, the efficiency K
bedarf P, der Wirkungsgrad K und der NPSHR-Wert ab. and the NPSHR value also depend on the delivery
Dies wird in der sog. Pumpenkennlinie dargestellt. flow Q.
This is shown in the so-called pump characteristic curve.
Hierbei ist festzuhalten, daß eine Kreiselpumpe vorzugs-
Here it must be noted that a centrifugal pump should pre-
weise bei Qopt betrieben werden sollte. Die Gründe hier-
ferably be run at Qopt. The reasons for this lie in the efficien-
für liegen beim Wirkungsgradverlauf, dem Anstieg des
cy slope, the rise in the NPSHR value with partial loading
NPSHR-Wertes bei Teil- und Überlast (q < 1 bzw. q > 1),
and overloading (q < 1 or q > 1), the rise in the radial forces
dem Anstieg der Radialkräfte (vgl. Kapitel 6.1) und den
(see section 6.1) and the unfavourable flow characteristics in
ungünstigen Stömungsverhältnissen im Laufrad bei Teil-
the impeller when operating under par-tial loading (Keyword:
lastbetrieb (Stichwort: Teillastrezirkulation). Deshalb
partial load recirculation.). For this reason a minimum
sollte ein Mindestförderstrom von Qmin > 0,5 · Qopt
delivery flow of Q min > 0.5 · Qopt should be maintained in
grundsätzlich eingehalten werden.
principle.
Stetig steigende QH-Kurven (Scheitel der Kurve bei Constantly rising QH curves (peak of the curve at Q = 0)
Q = 0) bezeichnet man als stabil, d.h. zu jeder Förder- are described as stable, i.e. for each delivery head H
höhe H gehört nur ein Förderstrom Q. there is only one delivery flow Q.
In der Regel beziehen sich die Pumpenkennlinien immer As a rule the pump characteristic curves always refer to
auf die Dichte U und die kinematische Viskosität Q von the density U and the kinematic viscosity Q of water at
Wasser bei 20°C, wenn nichts anderes angegeben wird. 20 ° C, if nothing else is stated.
13
Kennlinien / Characteristic Curves / Courbes
Typ / Type :
RNSi 125/250 B
3.26.3292-1186
Unknown
Kunde / Customer / Client: Angebots-Nr./ Offer.No./ Offre-No.: Positions-N. / Item-No./ Ref.-No.: Drehzahl / Speed / Vitesse de rotation

n= 1450 1/min
Laufrad: Schaufelanzahl: Drehrichtung: Saugstutzen:
Impeller: geschlossen / closed No. of blades: Rotation: cw Suction nozzle: DN 150
Turbine: No. d'aubes: Sens de rotation: Aspiration:
Laufrad-Zeichnung: Austrittsbreite: Lagerträger: Druckstutzen:
Impeller drawing: 1.078024; 78151Vane tip width: 32 mm Bearing bracket: 3 Disch. nozzle: DN 125
Turbine dessin: Largeur canaux: Corps de palier: Refulement:
Max. Ø 265 mm Feststoffe bis max.: Max. Antriebsleistung Welle: Q min.-Abweichung/deviation/déviation:
Dim. of solids max.: 29 mm Max. power shaft: 65,5 kW
Min. Ø 200 mm Dim. de solides max.: Puiss. max. arbre:
Leistungsdaten bezogen auf / Performance data refer to / Courbes valables pour de : Wasser, rein [100%]; 20°C; 0,998kg/dm³; 1mm²/s
Bemerkungen/remarks/remarques: Q: 0 m³/h
H: 0m

[m] Förderhöhe
25
24
23 50%
22 59%
21 65%
20 68%
19
18 Hydr.Wirk.
17 70,1%
16
15
14
13
64,9%
12
11 265
10
9
8 57,9% 50%
235
7
6
5
200
4
3
Wellenleistung P2
[kW]
15 265
10
5 200

NPSH-Werte
[m]
5 200 265
4
3

[%] Wirkungsgrad
60 265
40 200
20

Zulaufaufnahme
265
200
[m]

0 20 40 60 80 100 120 140 160 180 200 220 240 260 [m³/h]

Föderwert- und Wirkungsgradgarantie nach ISO 9906, Klasse 2. Erstellt: Datum: 22.08.2007
Delivery capacity and efficiency guaranteed acc. to ISO 9906, grade 2.
Garantie du débit et rendement suivant ISO 9906, classe 2. Geprüft: Datum:

14
2.8 Anlagenkennlinie (Rohrleitungskennlinie) 2.8 Installation characteristic curve
Die Anlagenförderhöhe HA wird durch einen statischen (piping characteristic curve)
Anteil, bestehend aus Hgeo und der Druckhöhendifferenz The installation delivery head HA is made up of a static
und einem dynamischen Anteil, bestehend aus den component, consisting of Hgeo and the pressure head
Geschwindigkeitshöhen und den Verlusten HJ gebildet differential, and a dynamic component, consisting of the
(vgl. Gleichung (2-4). velocity heads and the losses HJ, (see equation (4-1)

Da sich die Verlust- 70


As the head loss HJ
höhe HJ im Quadrat changes quadrati-
mit der Durchfluß- cally with the velocity
60
geschwindigkeit v of flow v and thus
und damit dem the delivery flow Q in
Förderstrom Q in 50 Anlagenkennlinie the piping (see
der Rohrleitung equation (4-1) and
40
ändert (vgl. Glei- (4-5) this gives a
chung (4-1) und parabolic
(4-5), ergibt sich 30 characteristic curve
2 2
H (m)

eine parabelförmige Hdyn = 6HJ + (vII -vI )/2˜g for the installation..
Anlagenkennlinie. 20

10

Abb. 2.c Hstat = Hgeo + (pII-pI)/U˜g Fig 2.c


0
0 50 100 Q (m 3/h) 150 200 250

2.9 Betriebspunkt 2.9 Operating point


Der Betriebspunkt der Kreiselpumpe stellt sich The operating point of a centrifugal pump will
selbständig als Schnittpunkt der Pumpenkennlinie automatically be at the point of intersection of the pump
mit der Anlagenkennlinie ein. curve and the installation curve.
Eine Änderung dieses Betriebspunktes ist nur durch It is only possible to change this operating point by
Änderung der Drehzahl n oder des Laufraddurch- altering the speed of rotation n or the diameter of the
messers (vgl. Kapitel 5.2 + 5.3) oder durch Verändern impeller (see section 5. 2 + 5.3) or by changing the
der Anlagenkenn- characteristic
linie möglich (z.B. curve for the
70
Erhöhung der installation (e.g.
Druckverluste Anlagen- increasing the
durch druckseitige 60 pressure losses
änderung
Drosselung mit Pumpenkennlinie by throttling with a
einem Schieber). 50 gate valve on the
delivery side).
40

30
H (m)

20
Pumpenänderung

10
Anlagenkennlinie
Abb.
Abb. 2.d
2.d Fig
Fig2.d
2.d
0
0 50 100 Q (m 3 /h) 150 200 250

15
3. Saug- und Zulaufverhältnisse
3. Suction and Inflow Characteristics

3.1 Kavitation 3.1 Cavitation


Unter Kavitation versteht man allgemein die Ausbildung By cavitation we generally mean the formation of local
örtlicher dampfgefüllter Hohlräume (Dampfblasen) im vapour filled cavities (vapour bubbles) in the flowing
Innern einer strömenden Flüssigkeit, wenn der statische pumped medium when the static absolute pressure
Absolutdruck den temperatur- und flüssigkeitsabhän- drops to or below the vapour pressure applicable to the
gigen Dampfdruck gerade erreicht oder unterschreitet. temperature and the fluid.
Dieser kritische Ort niederen Druckes stellt bei einer The place most prone to low pressure in a centrifugal
Kreiselpumpe der saugseitige Pumpeneintritt dar. Die pump is the suction side entry to the pump. The vapour
dort entstandenen Dampfblasen werden von der Strö- bubbles occurring there are taken along by the flow and
mung mitgerissen und fallen an Orten höheren Druckes suddenly collapse again (bubble implosion) at points of
(größer als der Dampfdruck) im Innern der Pumpe higher pressure (higher than the vapour pressure) inside
wieder schlagartig zusammen (Blasenimplosion). the pump.
Der dadurch entstehende Micro-Flüssigkeitsstrahl richtet The micro jet of liquid caused by this is directed at a very
sich mit sehr hoher Geschwindigkeit und hohem Druck high velocity and a high pressure (up to 20,000 bar) onto
(bis zu 20.000 bar) auf die umgebenden Bauteilober- the surface of adjacent components
flächen.
Deshalb muß für einen störungsfreien Betrieb die Druck- Thus for trouble-free operation the pressure head at the
höhe am Laufradeintritt mindestens über der Dampf- inlet to the impeller must at least be higher than the
druckhöhe der Förderflüssigkeit liegen (Nettoenergie- vapour pressure for the fluid (net energy head). This is
höhe). Dies wird durch den NPSH-Wert ausgedrückt. expressed by the NPSH value.

Welche Schäden können durch Kavitation auftreten ? What damage can occur due to cavitation ?
An Kreiselpumpen sind vor allem folgende schädliche The following harmful effects and extent of cavitation are
Wirkungen und Ausmaße der Kavitation zu beobachten, mainly to be observed on centrifugal pumps but they can
die sich aber auch stark auf die Anlage auswirken also have a very severe effect on the installation:
können:
z Veränderung der Pumpenkennlinie und damit des z Change to the pump characteristic curve and thus to
Betriebspunktes (bis zur völligen Unterbrechung des the operating point (right up to complete breakdown of
Förderstromes). the delivery flow).
z starke Zunahme von Schwingungen (Körperschall) z A great increase in vibrations (structure-borne sound)
und Geräuschen. and noises.
z Zerstörung der Bauteile (insbesondere Laufräder) der z Destruction of the components (particularly impellers)
Pumpe infolge der Blasenimplosion. of the pump as a result of a bubble implosion.
Die Wirkung und Folgen von Kavitation hängen also The effect and consequences of cavitation are thus very
stark von der Pumpe selbst (Pumpengeometrie), aber heavily dependent on the pump itself (pump geometry)
auch von den Eigenschaften des Fluids (Temperatur, but also on the properties of the fluid (temperature,
Dampfdruck), sowie von den saugseitigen Anlagen- vapour pressure), and also on the suction side conditions
bedingungen (Saug- oder Zulaufhöhe, Behältervolumen in the installation (suction or inflow head, tank volume
und -innendruck, Gestaltung der Saugleitung) ab. and internal tank pressure, design of the suction line).
Letztere können sich entscheidend auf die Strömungs- The latter can have a decisive effect on the flow
verhältnisse am Pumpeneintritt positiv (z.B. höherer sta- characteristics at the pump inlet either positively (e.g.
tischer Druck durch Zulauf) oder negativ (z.B. hoher higher static pressure due to inflow) or negatively (e.g.
Druckverlust in der Saugleitung durch zu enge Leitungs- higher pressure loss in the suction line due to narrow
querschnitte) auswirken und damit das Kavitationsver- piping cross-sections), and thus heavily influence the
halten der Pumpe stark beeinflussen. cavitation characteristics of the pump.

3.2 NPSH-Wert der Pumpe (NPSHR) 3.2 NPSH value for the pump (NPSHR)
Ein störungsfreier Betrieb von Kreiselpumpen ist nur Trouble-free operation of centrifugal pumps is only
ohne Kavitation (Dampfbildung) innerhalb der Pumpe possible when there is no cavitation (formation of vapour)
möglich. within the pump.
NPSHR ist der von der Pumpe benötigte Wert in m, um NPSHR is the value in m required by the pump in order
Kavitation auf ein unschädliches Minimum zu reduzieren. to reduce cavitation to a harmless minimum.

16
Der NPSHR ist hauptsächlich abhängig von: The NPSHR is mainly dependent on:
z Laufradform, speziell der Eintrittsbereich. z Impeller shape, especially the inlet area
z Volumenstrom. z Volumetric flow
z Drehzahl. z Speed of rotation.
Der NPSHR-Wert kann im Berechnungs- bzw. Konstruk- The NPSHR value can only be roughly estimated at the
tionsstadium nur überschlägig abgeschätzt und erst calculation or design stage and only later determined on
später auf dem Prüfstand als Funktion NPSHR = f(Q) the test rig as the function, NPSHR = f(Q), (usually with a
ermittelt werden (meist mit 3%-Förderhöhenabfall als 3% drop in the delivery head as the criterion).
Kriterium).
Der NPSHR wird dann bei defi- The NPSHR is then determined
niertem Q durch Messen von p1 2 for a defined Q by measuring p1
(p1  pamb  p v ) v 1
und berechnen der Geschwindig- NPSHR  and calculating the velocity head
keitshöhe im Saugstutzen der U˜g 2 ˜ g (3-1) in the suction nozzle of the pump
Pumpe wie folgt ermittelt: as follows:
Für spezielle Fälle ist es möglich, durch den Einbau For special cases it is possible to reduce the NPSHR
eines Inducers vor das Laufrad den erforderlichen value required for the pump by installing an inducer in
NPSHR-Wert der Pumpe zu reduzieren. front of the impeller.
Der Inducer arbeitet während des Betriebes im Prinzip During operation the inducer works in principle as a
wie eine Vorpumpe und erhöht den Druck am Laufrad- backing pump and increases the pressure at the impeller
eintritt. Er wird auf der Pumpenwelle direkt vor dem inlet. It is mounted on the pump shaft directly in front of
Laufrad montiert. the impeller.
Inducerpumpen können den NPSHR-Wert um ca. Inducer pumps can reduce the NPSHR value by around
25-50% des Ursprungwertes reduzieren und sind in der 20 - 50% of the original figure and are able to pump
Lage, Medien mit gelösten Gasanteilen zu fördern. media with dissolved gas components.
Der Inducer verbessert den NPSHR über einen sehr The inducer improves the NPSHR across a very wide
weiten Kennlinienbereich, der von 20-90% von Qopt area of the characteristic curve, which stretches from 20
reicht. to 90% of Qopt.
Inducer sind nur sinnvoll einsetzbar bei Radialpumpen, Inducers are only sensible for use on radial pumps i.e. at
d.h. bei einer spezifischen Drehzahl von nq  38 1/min. a specific speed of nq < 38 r.p.m..

Abb. 3.a
Abb. 3.a Abb. 3.b
Abb. 3.b
Fig. 3.a
Fig. 3.a Fig. 3.b
Fig. 3.b

3.3 NPSH-Wert der Anlage (NPSHA) 3.3 NPSH value for the installation (NPSHA)
Bei der rechnerischen Ermittlung des NPSHA-Wertes ist When determining the NPSHA value by calculation the
das Bezugsniveau die Mitte des Saugstutzens der reference level is the centre of the suction nozzle on the
Pumpe (vgl. Abb. B.1, B.2, B.3). pump (see fig. B.1, B.2, B.3)..

Er wird berechnet nach 2 It is calculated in accor-


( p I  p am b  pv ) v I
der Gleichung: NPSHA   zI  H JI ,1 dance with the equation:
U ˜g 2˜g
(3-2)

17
In der Praxis kann die Geschwindigkeit im Saugbehälter In practice the velocity in the suction container v1 can
vI meist vernachlässigt werden. Für den Saugbetrieb, usually be neglected. For suction operation, i.e. the
d.h. Pumpe steht über dem Flüssigkeitsspiegel, ist zI pump is above the fluid level, z1 is negative and should
negativ, also mit Minuszeichen in obige Gleichung thus be used with a negative sign in the equation above.
einzusetzen.
Als Bedingung für kavitationsfreien Betrieb gilt: The condition for cavitation-free operation is:
NPSHA > NPSHR. NPSHA > NPSHR.
Aus Sicherheitsgründen sollte immer ein Abstand von On grounds of safety a distance of 0.5 m should always
0,5 m kalkuliert werden, d.h. be calculated in i.e.

NPSHA 
NPSHA NPSHR++0,5
t NPSHR 0,5m.m. NPSHA t NPSHR + 0,5 m.
Bei der
denfolgenden
folgendenAbbildung
Abbildungen sindsind nochmals
nochmals die die ver- The different values of p1 and z1 are once again
schiedenen Werte
verschiedenen vonvon
Werte pI und zI gegenübergestellt.
pI und zI gegenübergestellt. compared in the following illustrations.

Abb.3.c
3.c Abb. 3.d Berechnungsbeispiel
Abb. Abbb.3.3
von NPSHA gem.
Berechnung
Abb. 3.e von
NPSHA
Daten der Anlage:
Beispiel:
Daten der Anlage

Example
Figure 3.3for calculation
pI = 0 , zI < 0 pI = 0 , zI > 0 of NPSHA
Calculation acc.
of
to Fig. 3.e
NPSHA
Pumpe fördert aus offenem Saugbehälter Pumpe fördert aus offenem Zulaufbehälter
Data for the
Example:
Pump delivering from an open suction container Pump delivering from an open inflow container
installation:
data for the
Abb. 3.e Abb.
Abb.3.f3.f installation.
Abb. 3.e
pamb = 1,0 bar
pamb = 10 1,05 bar
Pa
pI == 0,3 105 bar
Pa
pI = 0,3 bar· 105 Pa
= 0,3
5
pv = 0,310
= 0,21 bar Pa
pv = 0,21= 0,21bar· 105 Pa
5 3
ρ = =0,2110
1,4 kg/dm Pa
3
U = 1,4 = 1400
kg/dm kg/m3
zI = 1400 m 3
= -4,0kg/m
zvII = -4,0
=0m
pI z 0 , zI < 0 pI z 0 , zI > 0 = 0= 0,5 m
vHI JI,1
HJI,1 = 0,5 m
Pumpe fördert aus geschlossenem Saugbehälter Pumpe fördert aus geschlossenem Zulaufbehälter
Pump delivering from a closed suction container Pump delivering from a closed inflow container

Mit
Die den angenomme-
Pumpe fördert aus Assuming
The pump the upstairs
is delivering
nen Werten ergibt sich
einem geschlossenen (0,3  1  0,21) ˜ 10 5 standing installation
from a closed suction
mit Gleichung (3-2) 3.3
Saugbehälter (Abb. NPSHA  0  4,0  0,5 3,44m. values the(see
container result of the
Figure
folgender NPSHA-
c). Daraus ergibt sich
1400 ˜ 9,81 NPSHA-value will
3.3c). From this with be
Wert:
mit Gleichung (3-2): (equation (3 -- 2)
equation (3 2))we
: get:

Aus der Formel für NPSHA kann man auch mit der Min- From the formula for NPSHA, with the minimum
destbedingung für kavitationsfreien Betrieb, also condition for cavitation free operation, i.e.
NPSHA = NPSHR NPSHA = NPSHR
durch Umformen eine Glei- it is also possible, by con-
chung für die maximale verting, to set up an equation
Saughöhe zI beim Saug- (pl + pamb -pv) vl2 for the maximum suction he-
zl = ρ·g + 2 · g -NPSHR - HJl,1 (3-3)
betrieb (vgl. Bild B.1) wie ad zI for suction operation
folgt aufstellen: (see picture B.1), as follows:

18
Für das vorherige Beispiel würde sich eine maximale For the previous example a maximum suction head zI for
Saughöhe zI der Pumpe mit einem NPSHR = 2 m von the pump with an NPSHR = 2 m would come from
zI = 7,94 + 0 - 2 - 0,5 m = 5,44 m ergeben. zI = 7.94 + 0 - 2 – 0.5 m = 5.44 m
.
Dementsprechend kann Correspondingly it is also
ebenfalls durch Umformen 2 possible by converting to
(pI  pamb  p v ) v I
eine Gleichung für die not- zI NPSHR  HJI,1   set up an equation for the
wendige Zulaufhöhe zI (vgl. U˜g 2 ˜ g (3-4)
(3-4)
required inflow head z1
Bild B. 2) aufgestellt werden (see picture page B.2).

3.4 Zulaufhöhe - hydrodynamische 3.4 Inflow head - hydrodynamic relief


Entlastung
Bei der rechnerischen Ermittlung der Zulaufhöhe Z am When determining the inflow head Z by calculation the
Laufradeintritt ist das Bezugsniveau ebenfalls die Mitte reference level is again the centre of the suction nozzle
des Saugstutzens der Pumpe. Sie on the pump. It is calculated in
wird berechnet nach der Gleichung: 2 accordance with the equation:
pI v
Die Zulaufhöhe Z wird im Betrieb von Z  zI  I  H JI ,1 In operation the inflow head Z is
U ˜g 2˜g (3-5)
der hydrodynamischen Entlastung (3-5) taken by the hydrodynamic relief
(Entlastungsrad) aufgenommen, so (auxiliary impeller) so that the pump
daß die Pumpe dicht ist. is sealed..

Das Entlastungsrad bildet hierbei einen stehenden Flüs- To do this the auxiliary impeller forms a stationary fluid
sigkeitsring aus, der ein Lufteindringen atmosphären- ring, which prevents the ingress of air from the
seitig und eine Leckage pumpenseitig verhindert. atmosphere and leakage from the pump.
Der Flüssigkeitsring Depending on the in-
wandert je nach Zu- Abb. 3.g flow head the fluid
laufhöhe zwischen Fig. 3.g ring will fluctuate bet-
den Durchmessern ween the diameters of
des Entlastungsrades. the auxiliary impeller.
Ein Betrieb mit hydro- Operation with
dynamischer Wellen- hydrodynamic shaft
abdichtung ist bei Ra- sealing is only pos-
dialpumpen nur mit sible on radial pumps
Laufrädern mit having impellers with
Rückenschaufeln back vanes.
möglich.
The back vanes re-
Die Rückenschaufeln duce the pressure
bauen in etwa den generated by the im-
durch das Laufrad peller a little so that
erzeugten Druck ab, only the inflow head is
so daß lediglich die present at the.
Zulaufhöhe am Entlastungsrad ansteht. auxiliary impeller.
Beispiel: Daten der Anlage (Abb.B2) Example: data for the installation.
5 0,3 ˜ 105
pI = 0,3 bar = 0,3 y 10 Pa Z  4,0  0,5 5,7 m. pI = 0.3 bar = 0.3 y 105 Pa
U = 1,4 kg/dm3 zI = +4,0 m 1400 ˜ 9,81 U = 1.4 kg/dm3 zI = +4.0 m
vI = 0 HJI,1 = 0,5 m vI = 0 HJI,1 = 0.5 m
Mit Gleichung (3-5) wird Z zu: With equation (3 - 5) Z will be:
Bei der Festlegung des Wellendurchtritts ist eine Zulauf- When specifying the shaft gland, an inflow head of Z =
höhe von Z = 5,7 m zu berücksichtigen, die das Entlas- 5.7 m must be allowed for, which the auxiliary impeller of
tungsrad der hydrodynamischen Wellenabdichtung the hydrodynamic shaft sealing must take up.
aufnehmen muß.
Die aufnehmbare Zulaufhöhe ist für Pumpen mit hydro- The inflow head which can be taken is entered in the
dynamischer Wellenabdichtung in den Kennlinien als characteristic curves for pumps with hydrodynamic shaft
Funktion Z = f(Q) aufgetragen (siehe Kennlinie sealing as Function Z = f (Q). (see characteristic curve
Kapitel 2.7). section 2.7).
19
4. Druckhöhenverlust
4. Pressure Head Loss

4.1 Druckhöhenverlust in geraden 4.1 Pressure head loss in straight piping


Rohrleitungen
Der Druckhöhenverlust HJ ensteht durch die innere
The pressure head loss HJ occurs due to the internal
Reibung in Rohrleitungen, wenn Flüssigkeit mit einem
friction in piping when fluid flows through the pipe at a
bestimmten Förderstrom Q durch das Rohr fließt.
specific delivery flow Q.
For straight pipes with a circular cross
Für gerade Rohrleitungen mit Kreis-
section the following relationship applies
querschnitt gilt die Beziehung (4-1):
Hierbei ist v die Strömungsgeschwin- L v2 (4-1): where v is the velocity of flow in
HJ O˜ ˜ the pipe at delivery flow rate Q.
digkeit der Flüssigkeit in der Rohr- D 2 ˜ g (4-1)
L and D are the pipe length and
leitung bei dem Förderstrom Q.
diameter.
L und D sind Rohrlänge und
Rohrdurchmesser.
O ist der sog. Rohrreibungsbeiwert, der in O is the coefficient of friction for the pipe,
Abhängigkeit von der dimensionslosen v ˜D which is calculated using the dimensionless
Re
Reynolds-Zahl Re berechnet wird (4-2). Q (4-2) Reynolds Number Re. (4-2)
Q ist die kinematische Viskosität des Q is the kinematic viscosity of the pumped
Fördermediums in m2/s bei gegebener medium in m2/s at a given temperature..
Temperatur.

Für neue, glatte Stahlrohre kann O 64 For new smooth walled steel pipes O can be
rechnerisch wie folgt ermittelt werden: O determined by calculation as follows:
Re (4-3)
z Für laminare Rohrströmung z For laminar flow in pipes (Re < 2320) the
(Re < 2320) gilt (4-3): following applies:

z Bei turbulenter Rohrströmung z For turbulent flow in pipes (Re > 2320)
(Re > 2320) kann der Rohrreibungs- 0,309 an approximation of the coefficient of
beiwert näherungsweise mit der empiri- O
Re ·
2 (4-4) friction for the pipe can be determined
schen Gleichung nach Eck (4-4) §
¨ log ¸ with the empirical equation by Eck (4-4).
bestimmt werden. © 7 ¹

In technischen Anlagen mit Kreisel- In technical installations with centrifugal


pumpen ist die turbulente Rohrströmung pumps turbulent flow in pipes is the norm
der Regelfall (Re > 104). (Re > 104).

4.2 Druckhöhenverlust in Armaturen und 4.2 Pressure head loss in valves and
Formstücken moulded fittings
Für den Druckhöhenverlust HJ in Form- For the pressure head loss in valves and
stücken und Armaturen gilt der allgemeine moulded fittings the general statement
Ansatz: v2 below applies:
] ist der sog. Verlustbeiwert, der in HJ ]˜ ] is the so-called coefficient of loss, which
2˜g (4-5)
Abhängigkeit der jeweiligen Armatur oder is calculated as a function of the particular
des Formstückes berechnet wird. valve or moulded fitting.

Für die Bestimmung der Verlustbeiwerte ]gibt es zahl- There are numerous tables and specialist literature for
reiche Tabellen und Spezialliteratur. determining the coefficient of loss ]
Auf den Seiten 21 und 22 sind einige Beispiele gängiger Page 21 and 22 list several examples of popular valves
Armaturen und Formstücke mit jeweiligen ]-Werten and moulded fittings with the applicable ]values.
aufgelistet.

20
Widerstandswerte ] von Formstücken Resistance coefficients ] of moulded fittings

Krümmer / Bends D (mm) = 50 100 200 300 500


90 °-Krümmer R = 2 bis 4 x D ]| 0,26 0,23 0,21 0,19 0,18
90° bend R = 2 to 4 x D:

Beträgt der Ablenkungswinkel nur: / If the angle of deflection is only 60° 45° 30° 15°
multipliziert man diese ] -Werte mit: / this ] value is multiplied by 0,85 0,7 0,45 0,3

Der ] -Wert des einfachen 90°-Krümmers wird durch diesen Zusam-


menbau verdoppelt, verdreifacht oder vervierfacht (gilt für beide
Krümmer zusammen):
verdoppelt verdreifacht vervierfacht
The ] value for a single bend is doubled, trepled or quadrupled when doubled trebled quadrupled
put together like this (applies to the two elbows together)

Kniestücke / Elbows
Ablenkungswinkel / Angle of deflection D = 90° 60° 45° 30° 15°
] | 1,3 0,7 0,35 0,2 0,1

Dehnungsausgleicher / Expansion compensators

Wellrohrausgleicher
ohne / mit Leitrohr Glattrohr-Lyrabogen Faltenrohr-Lyrabogen Wellrohr-Lyrabogen
Corrugated tube compensator Smooth walled tube Flexible tube Corrugated tube
without / with conduit tube hoseshoe bend hoseshoe bend hoseshoe bend

] | 0,3 / 2,0 ] | 0,6 – 0,8 ] | 1,3 – 1,6 ] | 3,2 – 4,0

Einlaufstücke / Intake pieces


 
] -Werte sind ] values are related
bezogen auf die to the velocity in the
Geschwindigkeit im connecting pipe
anschließenden Rohr

Einlaufkante für D = 75° 60° 45° Intake edge


scharf ] | 0,5 ] | 0,6 0,7 0,8 3 - - sharp
gebrochen ] | 0,25 ] | 0,4 0,5 0,6 0,55 0,20 0,05 broken

21
Widerstandswerte ] von Formstücken Resistance coefficients ] of moulded fittings

Abzweigstücke (Abzweig mit gleicher Lichtweite)


Abzweigstücke Querschnittsübergänge
Die Widerstands beiwerte ζ]a afür
Die Widerstandsbeiwerte fürden
denAbzweigstrom
AbzweigstromQQaabzw.
bzw. ] - Werte sind bezogen auf die Geschwindigkeit v1
für den
Qdd für
Q den durchfließenden
durchfließenden Strom
Strom Q Q -- Q
Qaa beziehen
beziehen sich
sich auf
auf
die Stutzengeschwindigkeit
die Stutzengeschwindigkeit des
des Gesamtstromes
Gesamtstromes Q Q
Branches (Branch with the same bore) Changes of cross section
The resistance coefficients ] a for the branch flow Qa or Qd ] values are related to the velocity v1
for the through-flow Q - Qa refer to the nozzle speed of the
whole flow Q
Qa / Q = 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 d/D= 0,5 0,6 0,7 0,8 0,9

] a | - 0,40 0,08 0,47 0,72 0,91


] | 0,56 0,40 0,26 0,14 0,04
]d| 0,17 0,30 0,41 0,51 -

]a| 0,88 0,89 0,95 1,10 1,28 ] für D = 8° | 0,08 0,05 0,03 0,02 0,01
] d | - 0,08 - 0,05 0,07 0,21 - ] für D = 15° | 0,16 0,11 0,08 0,04 0,02
] für D = 20° | 0,23 0,16 0,11 0,07 0,03

] a | - 0,38 0,00 0,22 0,37 0,37


] | 5,8 2,6 1,0 0,4 0,2
]d| 0,17 0,19 0,09 - 0,17 -

]a| 0,68 0,50 0,38 0,35 0,48 ] für D = 8° | 0,54 0,23 0,12 0,05 0,01
] d | - 0,06 - 0,04 0,07 0,20 - ] für D = 20° | 0,21 0,10 0,04 0,02 0,01

Widerstandsbeiwerte ]von Armaturen Resistance coefficients ] of valves

Senkrechtspindelventil Schrägspindelventil Rückschlagventil


Vertical spindle valve Inclined spindle valve Non-return valve
] = 3,8 – 4,0 ] = 1,3 – 1,6 ] = 2,5 – 3,0

Schieber ohne Einschnürung Saugkörbe mit Fußventil


(voll geöffnet) (ohne Abbildung)
Eckventil Gate valve with no constriction Suction cages with foot valve
Corner valve (fully opened) (no picture)
] = 2,8 – 3,0 ] = 0,2 ] = 2,2 – 2,5

22
Beispiel: Example
Es soll der gesamte Druckhöhenverlust 6HJ der folgen- The total pressure head loss 6HJ is to be calculated for
den Anlage bei der Förderung einer Magnesiumhydroxid- the following installation pumping a magnesium
suspension Mg(OH)2 bei T = 60°C berechnet werden. hydroxide suspension Mg(OH)2 at T = 60°C.
Daten der Anlage Data for the installation
Rohrleitungen DN 100 Piping DN 100
Förderstrom Q = 80 m3/h Delivery Q = 80 m3/h
Dichte Fördermedium U = 1,2 kg/dm3 Density of pumped medium U = 1.2 kg/dm3
kinematische Viskosität Q = 25 · 10-6 m2/s Kinematic viscosity Q = 25 · 10-6 m2/s
Gate valve fully opened

Abb. 4.a4.a
Abb.
Fig. 4.a4.a
Fig.

Die Strömungsgeschwindigkeit
Die Strömungsgeschwindigkeit vv in in der
der Rohrleitung
Rohrleitung und
und The velocity
The velocity of
of flow
flow vv in
in the
the piping
piping and
and the
theapplicable
applicable
die dazugehörige Geschwindigkeitshöhe
die dazugehörige Geschwindigkeitshöhe wird zu: wird zu: velocity head becomes:
velocity head becomes:
vv2== Q/A
Q/A == 0,022/0,00785
0,022/0,00785 m/s
m/s == 2,83
2,83 m/s.
m/s. vv2=
= Q/A
Q/A == 0,022/0,00785
0.022/0.00785 m/s m/s == 2,83
2.83 m/s.
m/s.
v2 /2 · g = 0,41 m.
v /2 · g = 0,41 m. v2 /2 · g = 0.41 m.
v /2 · g = 0,41 m.
Bestimmung der
Bestimmung der ]-Werte:
ζ-Werte: Determination of
Determination of the
the ]z values:
values:
Einlauf im Saugbehälter (Tafel 1)ζ = 0,55] = 0,55
Einlauf im Saugbehälter Intake in the suction container
Intake in the suction container (Diagram ζ = 0.55 1) ] = 0.55
Schieber ohne Einschnürung ζ = 0,2 Gate valve with no constriction ζ = 0.2
Schieber ohne Einschnürung (Tafel 2) ] = 0,2 Gate valve with no constriction (Diagram 2) ] = 0.2
Auslauf in Druckbehälter ζ=1 Outlet into pressure tank ζ=1
Auslauf in Druckbehälter ]=1 Outlet into pressure tank ]=1
(Carnot-Verlust Strömungslehre) (Carnot Loss Fluid Mechanics)
(Carnot-Verlust Strömungslehre) (Carnot Loss Fluid Mechanics)
2 Einfachkrümmer DN 100 ζ = 2 · 0,23 = 0,46 2 single bends DN 100 ζ = 2 · 0.23 = 0.46
21 Einfachkrümmer
Doppelkrümmer DN DN 100
100 (Tafelζ 1)= 4]=· 0,23
2 · 0,23 = 0,46
= 0,92 21 single
doublebends
bend DNDN 100100 (Diagramζ1) =4]=· 2 · 0,23
0.23 = 0,46
= 0.92
11 Doppelkrümmer
RohrerweiterungDN 100 (Tafelζ1) = ]0,1
= 4 · 0,23 = 0,92 11 double bend DN 100 (Diagramζ1)= ]0.1
pipe enlargement = 4 · 0,23 = 0,92
1(DNRohrerweiterung
65 auf DN 100(Tafel 1)
mit 15°) ] = 0,1 1 pipe
(DN 65enlargement
to DN 100 at(Diagram
15°) 1) ] = 0,1
(DN 65 auf DN 100 mit 15°) (DN 65 to DN 100 at 15°)
Verluste in der Rohrleitung: Losses in the piping:
Verluste in der Rohrleitung:
Rohrgesamtlänge: L = 4 + 3 + 2 · 1,5 + 1 m = 11 m. Losses in the
Overall pipe piping:
length: L = 4 + 3 + 2 · 1.5 + 1 m = 11 m.
Rohrgesamtlänge:
Reynolds-Zahl: Re L= =2,834 + ·30,1/25
+ 2 · 1,5
· 10+-61=m = 11 >
11320 m.2320 Overall
Reynolds pipe length:Re= =112.83
Number: m. · 0.1/25 · 10-6 = 11320 > 2320
Reynolds-Zahl: Re = 2,83
Rohrreibungsbeiwert: · 0,1/25
λ = 0,03 · 10-6 = 11320 > 2320
(turbulent) Reynolds Number:
Pipe coefficient of friction: λ = 0.03 (turbulent)
Rohrreibungsbeiwert:λO· =L/D 0,03 (turbulent) O · L/D = 3,3.
= 3,3. Pipe coefficient of friction:O λ= ·0,03 L/D =(turbulent
3.3. flow).
Damit ergeben sich This gives pressure
die Druckhöhenver- 6HJ = (0,55+0,2+1+0,46+0,92+0,1+3,3) · 0,41 m = 2,7 m. head losses in the
luste in der Anlage bei installation for
Q = 80 m3/h zu: Q = 80 m3/h of:
23
5. Auslegung und Regelung
5. Hydraulic Layout and Regulation

5.1 Auswahl der Pumpengröße Die Anlagenförderhöhe ergibt sich aufgrund der Verluste,
der Druckhöhendifferenz und der geodätischen Höhen-
Grundsätzlich ist bei der Auswahl darauf zu achten, daß differenz nach Gleichung (2-4) zu HA = 45 m.
der Betriebspunkt, in dem die Pumpe betrieben wird, in
der Nähe von Qopt liegen sollte (vgl. Kapitel 2.7). Somit würde sich aus Gründen der Wirtschaftlichkeit
Für die in Kapitel 4 gezeigte Anlage soll nun eine die Baugröße RN 65/200 mit einer Drehzahl von
Chemienormpumpe vom Typ RN ausgelegt werden. n = 2900 1/min für diesen Einsatzfall eignen.

Kennlinien/Characteristic Curves/Courbes
Kennlinien / Characteristic Curves / Courbes Da der Betriebspunkt sich jedoch bei
Typ / Type:
Typ / Type : größerem Förderstrom mit Q = 115
RN65/200
RN 65/200C (weit) m3/h auf H = 48 m einstellen würde
3.26.3413-1187
RHD
A ngebots-N r./O ffer.N o./O ffre-N o.: P ositions-N r./Item -N Unknown
o./R ef.-N o.: Lagerträger/B earing D rehzahl/Speed/Vitesse de rotation (vgl. Kapitel 2.9), gibt es nun grund-
Kunde / Customer / Client: Angebots-Nr./ Offer.No./ Offre-No.: bracket//C
Positions-N. orp de pal
Item-No./ ier
Ref.-No.: Drehzahl / Speed / Vitesse de rotation
-1
sätzlich mehrere Möglichkeiten, den
II n =n 2900 min 1/min
= 2900
Laufrad: geschlossen Austrittsbreite: Spaltbreite: weit Saugstutzen:
gewünschten Betriebspunkt von
Laufrad: Schaufelanzahl: Drehrichtung: Saugstutzen:
Impeller: Vane
closed / closed No.
Impeller: geschlossen tip w idth:
of blades: 16 mm Rotation: cw
Hub clearance: wide SuctionSuction
nozzlenozzle:
DNsDN=100100
Q = 80 m3/h
Turbine:
Turbine: No. d'aubes:
Largeur canaux: Sens de rotation:
Entranglement: large Aspiration:
Aspiration:
fermée
Laufrad-Zeichnung: Austrittsbreite: Lagerträger: Druckstutzen:
Drehrichtung: Maximal übetragbare Antriebs- normal bracket: verstärkt Disch. nozzle: DN 65
Druckstutzen:
Impeller drawing: 1.121897...
Turbine dessin:
Rotation:
Vane tip width:
Largeur canaux:
16 mm
leistung der Welle/Max. pow er
Bearing
Corps de palier:
standard
2
reinforced Refulement:
Disch. nozzle:
H = 45 m zu erreichen.
DNd = 65
Max. Øde rotation:210 mm
Sens Feststoffe
transmitted by shaft/Puiss. max. Max.
bis max.: Antriebsleistung
standard Welle:
renforcé Q min.-Abweichung/deviation/déviation:
Refulement:
Dim. of solids max.: 13 mm Max. power shaft: 64 kW
160 mm Dim. de solides max.: rho > 1,6 a.A.
Min. Ø transmissible par l´arbre: 64
Puiss. max. arbre: kW Laufradzeichnung: 1.121897.01
Leistungsdaten
Leistungsdaten bezogen
bezogen auf
auf/WPerformance data
asser/P erfor referdat
m ance to a
/ Courbes
referto valables
water/C pour de val
ourbes : ables pourde léau: T = 20°CMg(OH)2 [100%];
;*= 1,0 kg/ 60°
dm 3 ;*= 1C;
,011,2kg/dm³;
*10-6 m 2/s 25mm²/s
Bemerkungen/remarks/remarques: Q: 80 m³/h 5.1 Selection of the pump
H: 45 m
70
Förderhöhe
size
[m] D = 210 mm
60
64
In principle, when making the
30%
6050
40% 50% selection, care must be taken to
Differential head H in m

60%
ensure that the operating point at
Förderhöhe H (m)

56
5240 Hydr.Wirk. which the pump is run should lie in the
65,7%
48 vicinity of Qopt (see section 2. 7).
30
44 1
4020 For the installation shown in Chapter
60,7%
36
210 4 the specification for a Type Rn
3210 50%
standardized chemical pump is now to
28
0 52,8%
be determined.
24
20
0 20 40 60 80 100 120 185 140 160 Based on the losses, the differential
1640
pressure head and the differential
160
12 geodetic head, the delivery head for
the installation comes out from
Power consumption in kW

[kW]30Wellenleistung P2 210
equation (2 - 4) as HA = 45 m.
Leistung P (kW)

25
20
1520
10
160 Thus for reasons of economy size Rn
5 65/200 with a rotation speed of n =
10
[m] NPSH-Werte 2900 rpm would be suitable for this
4
3,5
160 210 application.
30
2,5 0 20 40 60 80 100 120 140 160
2 As however for a greater delivery of
1,5
80 Q = 150 m3/h the operating point
[%]70Wirkungsgrad would come out at H = 48 m, there
60
Wirkungsgrad eta (%)

are now basically several possibilities


Efficiency eta in %

5060 210
40 160
30
50 for achieving the desired operating
2040
10 point of
30
0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130 140 [m³/h]
Q = 80 m3/h
20
10
Föderwert- und Wirkungsgradgarantie nach ISO 9906, Klasse 2. Erstellt: Datum: 22.08.2007
Delivery capacity and efficiency guaranteed acc. to ISO 9906, grade 2.
0
H = 45 m
Garantie du débit et rendement suivant ISO 9906, classe 2. Geprüft: Datum:
0 20 40 60 80 100 120 140 160
3
Förderm enge Q (m /h)
Quantity Q in m 3/h
Förderw ert-und W irkungsgradgarantie nach D IN 1944,G enauigkeitsstufe III. G ezeichnet: N am e:
D elivery capacity and efficiency guaranteed acc.to D IN 1944 ,accuracy deg.III.
G arantie du débitet rendem entsuivantD IN 1944,degré III. G eprüft: N am e:

24
5.2 Änderung der Drehzahl Bei der Drehzahländerung von n1 auf n2 folgt die
Pumpenkennlinie den Affinitätsgesetzen, d.h. mit den
Die Drehzahlregelung stellt eine einfache, aber auch Formeln (5-1) kann zu jedem Förderstrom Q die neue
relativ teuere Art der Kennlinienanpassung dar. Förderhöhe H und der Leistungsbedarf P ermittelt
Zur Änderung der Drehzahl müssen entweder werden.
Frequenzumformer oder Riementrieb zusätzlich Die Drehzahlregelung wird meist nur verwendet, wenn
eingesetzt werden. verschiedene Betriebspunkte gefahren werden sollen
Kennlinien/Characteristic Curves/Courbes
Kennlinien / Characteristic Curves / Courbes
Typ / Type: Q2 n2
Typ / Type :
RN
RN 65/200
65/200 C (weit) Q1 n1
3.26.3413-1187
RHD 2
A ngebots-N r./O ffer.N o./O ffre-N o.: P ositions-N r./Item Unknown
-N o./R ef.-N o.: Lagerträger/B earing D rehzahl/Speed/Vitesse de rotation
H2 § n2 ·
Kunde / Customer / Client: Angebots-Nr./ Offer.No./ Offre-No.: bracket
Positions-N. /C orp deRef.-No.:
/ Item-No./
II
palier Drehzahl / Speed / Vitesse de rotation
nn== min1/min
--2900
-1 ¨¨ ¸¸
Laufrad:
Laufrad:
geschlossen Austrittsbreite:
Schaufelanzahl:
Spaltbreite:
Drehrichtung:
weit Saugstutzen:
Saugstutzen:
H1 © n1 ¹
Impeller:geschlossen
Impeller: closed / closed No.Vane tip w idth:
of blades: 16 mmRotation:
Hub clearance:cw
wide Suction nozzle
Suction DN 100
nozzle:DNs = 100
Turbine:
Turbine: fermée No.Largeur
d'aubes: canaux: SensEntranglement:
de rotation: large Aspiration:
Aspiration: 3
Laufrad-Zeichnung: Austrittsbreite: Lagerträger: Druckstutzen: P2 § n2 ·
Drehrichtung:
Impeller drawing: 1.121897... Maximal
Vane übetragbare
tip width: 16 mmAntriebs- Bearing
normal
bracket: verstärkt
2 Druckstutzen:
Disch. nozzle: DN 65 ¨¨ ¸¸
Turbine
Max. Ø
dessin:
Rotation: Largeur canaux:
leistung
Feststoffe
der Welle/Max. pow erCorps de palier:
standard
by shaft/Puiss. max.Max.standard
bis max.:
reinforced
Antriebsleistung Welle:
Refulement:
Disch. nozzle: DNd = 65
Q min.-Abweichung/deviation/déviation:
P1 © n1 ¹
Sens de rotation:
210 mm transmitted
Dim. of solids max.: 13 mm
renforcé
Max. power shaft: 64
Refulement:
kW rho > 1,6 a.A.
(5-1)
(5-1)
Min. Ø 160 mm Dim. de solides max.:
transmissible par l´arbre: 64 arbre:
Puiss. max. kW Laufradzeichnung: 1.121897.01
Leistungsdaten bezogen
Leistungsdaten aufauf
bezogen / Performance data
W asser/P erformrefer
ancetodat
/ Courbes
a refertvalables
o water/pour de
C our : valables pourde léau: T = 20°
bes Mg(OH)2
C ;*= 1,0[100%];
kg/dm 360°
;*C; 1,2kg/dm³;
01*10-6 m 2/25mm²/s
= 1, s
Bemerkungen/remarks/remarques: Q: 80 m³/h
45 m
[m]
70
H:
5.2 Changing the speed of
Förderhöhe D = 210 mm
64
60 30% 40% 50%
rotation
60 60%
56 50 Regulating the speed of rotation
Differential head H in m

Hydr.Wirk. represents a simple but also a


Förderhöhe H (m)

52
65,7%
48 40 relatively expensive method of
44 1
65,7%
60%
n = 2900 adjusting the characteristic curve.
40 30
36 n = 2620
32
20 210 To change the speed of rotation either
28 2624 a frequency converter or belt drive
10
24 must additionally be used.
20
0
16 0 20 40 60 80 100 120 140 160 In changing the speed of rotation from
12
8 40
n1 to n2 the pump characteristic curve
4 P für rho = 1,2 kg/dm 3 will follow the affinity laws, i.e. with
the new delivery head H and the
Power consumption in kW

30
[kW] Wellenleistung P2 n = 210
2900
power requirement P can be
Leistung P (kW)

25
2624
20 n = 2620 determined at any delivery flow Q.
15 20
10
5 Regulation of the speed of rotation is
[m] 10
NPSH-Werte 210 mostly used only if it is intended to run
3,5
3
2624 at different operating points.
2,5 0
2 0 20 40 60 80 100 120 140 160
1,5
1 80
[%] Wirkungsgrad
60 70
2624 210
Wirkungsgrad eta (%)

50 60
Efficiency eta in %

40
30 50 n = 2620
20 40
10
30
0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130 140 [m³/h]
20
10
Föderwert- und Wirkungsgradgarantie nach ISO 9906, Klasse 2. Erstellt: Datum: 22.08.2007
Delivery capacity and efficiency guaranteed acc. to ISO 9906, grade 2.
0
Garantie du débit et rendement suivant ISO 9906, classe 2. Geprüft: Datum:
0 20 40 60 80 100 120 140 160
Förderm enge Q (m 3/h)
Quantity Q in m 3/h
Förderw ert-und W irkungsgradgarantie nach D IN 1944,G enauigkeitsstufe III. G ezeichnet: N am e:
D elivery capacity and efficiency guaranteed acc.to D IN 1944 ,accuracy deg.III.
G arantie du débitetrendem entsuivantD IN 1944,degré III. G eprüft: N am e:

25
5.3 Abdrehen des Laufrades Förderhöhe H und der Leistungsbedarf P mit hinrei-
chender Genauigkeit ermittelt werden.
Das Abdrehen von Laufrädern (speziell Radialräder) Das Abdrehen ist auch in der Praxis das am meisten
stellt die einfachste Möglichkeit zur Anpassung der verwendete Verfahren zur Anpassung der Pumpen-
Kennlinie dar. kennlinie an die geforderten Betriebsdaten.
Beim Abdrehen des Außendurchmessers von D1 auf D2
folgt die Pumpenkennlinie annähernd den Gesetzen
entsprechend (5-2):
Somit kann ebenfalls zu jedem Förderstrom Q die neue
Kennlinien/Characteristic Curves/Courbes
Kennlinien / Characteristic Curves / Courbes
Typ
Typ / Type:
/ Type :
RN
RN 65/200
65/200 CN2
C (weit) 2
3.26.3413-1187
RHD H2 Q2 § D2 ·
P ositions-N r./Item Unknown | |¨ ¸
H1 Q1 ¨© D1 ¸¹
A ngebots-N r./O ffer.N o./O ffre-N o.: -N o./R ef.-N o.: Lagerträger/B earing D rehzahl/Speed/Vitesse de rotation
Kunde / Customer / Client: Angebots-Nr./ Offer.No./ Offre-No.: Positions-N. / Item-No./
bracket Ref.-No.:
/C orp de palier Drehzahl / Speed / Vitesse de rotation

nn== 2900
2900 1/min
-1
II min
Laufrad:
Laufrad: geschlossen Austrittsbreite: Spaltbreite: weit Saugstutzen: 3 (5-2)
(5-2)
P2 § D2 ·
Schaufelanzahl: Drehrichtung: Saugstutzen:
Impeller:geschlossen
Impeller: closed / closed No.Vane
of blades:
tip w idth: Hub clearance:cwwide
16 mmRotation: Suction
Suction nozzlenozzle: DN 100
DNs = 100
Turbine: No. d'aubes: Sens de rotation: Aspiration: |¨ ¸
P1 ¨© D1 ¸¹
Turbine: fermée Largeur canaux: Entranglement: large Aspiration:
Laufrad-Zeichnung: Austrittsbreite: Lagerträger: Druckstutzen:
Impeller drawing: 1.121897...
Drehrichtung: Vane tip width:
Maximal 16 mmAntriebs-Bearing
übetragbare bracket:
normal 2
verstärkt Disch. nozzle: DN 65
Druckstutzen:
Turbine dessin: Largeur canaux: Corps de palier: Refulement:
Rotation: leistung der Welle/Max. pow er standard reinforced Disch. nozzle: DNd = 65
Max. Ø 210 mm Feststoffe bis max.: Max. Antriebsleistung Welle: Q min.-Abweichung/deviation/déviation:
Sens de rotation: transmitted
Dim. by shaft/Puiss.
of solids max.: 13 mmmax.
Max.standard
power shaft: renforcé Refulement:
Min. Ø 160 mm Dim. de solides max.: 64 kW rho > 1,6 a.A.
Puiss. max. arbre:
transmissible par l´arbre: 64 kW Laufradzeichnung: 1.121897.01
Leistungsdaten bezogen auf / Performance data refer to / Courbes valables pour de : Mg(OH)2 [100%]; 60°C; 1,2kg/dm³; 25mm²/s
Leistungsdaten bezogen aufW asser/P erform ance data referto water/C ourbes valables pourde léau: T = 20°C ;*= 1,0 kg/dm 3 ;*= 1,01*10-6 m 2/s
Bemerkungen/remarks/remarques: Q:
H:
80 m³/h
45 m
5.3 Turning down the
70
Förderhöhe impeller.
[m]
60
64
30% 40% 50% Turning down impellers (especially
60 60%
radial impellers) represents the
Differential head H in m

50
56
Förderhöhe H (m)

52 40 Hydr.Wirk. simplest option for adjusting the


48
65,7%
D = 210
characteristic curve.
44 30 1 When the outside diameter is turned
40
62,1%
D = 193 down from D1 to D2 the pump
20
36 characteristic curve will approximately
210
32 10 50% follow the laws below. (equation (5-2)
28
194
0 52,8%
24 Thus for each delivery Q the new
0 20 40 60 80 100 120 140 160
20
delivery head H and power
16
40 160 requirement P can likewise be
12
P für rho = 1,2 kg/dm 3 determined with adequate accuracy.
Power consumption in kW

Wellenleistung P2
[kW] 30 D210
= 210 In practice too, turning down is the
Leistung P (kW)

25
20
194
process most used to adjust pump
15 20 D = 193 characteristic curves to the required
10
5
operating data.
10
[m] NPSH-Werte
4 210
194
3,5
3 0
2,5 0 20 40 60 80 100 120 140 160
2
1,5
80
[%] Wirkungsgrad
60 70
eta (%)

50 60 210
ta in %

194
40
30 50
20
10

0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130 140 [m³/h]

Föderwert- und Wirkungsgradgarantie nach ISO 9906, Klasse 2. Erstellt: Datum: 22.08.2007
Delivery capacity and efficiency guaranteed acc. to ISO 9906, grade 2.
Garantie du débit et rendement suivant ISO 9906, classe 2. Geprüft: Datum:

26
Bei der Drehzahländerung ergibt sich eine einzustellende If changing the speed of rotation, the rotation speed to be
Drehzahl von n = 2624 1/min (vgl. Gleichung (5-1)). Der set will be n = 2624 r.p.m. (See equation (5 - 1)). The
Leistungsbedarf beträgt aufgrund der Dichte und der power requirement will be P = 18.4 kW due to the density
Viskosität P = 18,4 kW. and viscosity.
Für die Durchmesseränderung würde sich ein Austritts- If changing the diameter, a discharge diameter of
durchmesser von D2 = 194 mm bei einem Leistungs- D2 = 194 mm would come from a power requirement of
bedarf von P = 20,2 kW ergeben (vgl. Gleichung (5-2)). P = 20.2 kW (See equation (5 - 2)).
Die anzusetzende Motorleistung ist abhängig vom The motor rating to be used is specified in relation to the
Leistungsbedarf der Pumpe nach DIN ISO 5199 aus- power requirement of the pump, in accordance with DIN
zulegen. Somit wäre für beide Arten der Kennlinien- ISO 5199. Thus for both methods of characteristic curve
anpassung folgende Motore zu wählen: adjustment the following motors would be chosen:
PMotor = 1,17}y}18,4 kW = 21,5 kW. PMotor = 1.17}y}18.4 kW = 21.5 kW.
PMotor = 1,17}y}20,2 kW = 23,6 kW. PMotor = 1,17}y}20.2 kW = 23.6 kW.
Es wird daher ein 2-poliger Norm-Motor mit 30 kW Thus a 2 pole standardized motor with a rating of 30 kW
Nennleistung bei n = 2950 1/min gewählt. at n = 2950 r.p.m. is selected.
Bei der Drehzahländerung ist noch zu berücksichtigen, If changing the speed of rotation it also has to be taken
daß sich die Nennleistung des Motors in etwa linear mit into account that the rating of the motor will change
der Frequenz ändert, d.h. bei diesem Beispiel würde sich approx.linearly with the frequency i.e. in this example the
die Motornennleistung bei motor rating at n = 2624 r.p.m. with the losses of a fre-
n = 2624 1/min mit 5 % Umrichterverluste auf quency converter amount up to 5 % would be reduced to
P = 2624/2950}y}30 kW}y}0,95 = 25,3 kW P = 2624/2950}y}30 kW}y}0.95 = 25.3 kW.
reduzieren.

5.4 Parallelbetrieb 5.4 Parallel operation


Wenn der gewünschte Betriebspunkt mit einem If it is not possible to run at the desired operating point
Förderstrom QB von einer Pumpe nicht gefahren werden with a delivery QB from one pump, there is the option of
kann, hat man die Möglichkeit zwei Pumpen im running two pumps in parallel.
Parallelbetrieb zu fahren.
Bei paralleler Fahrweise addieren sich die Förderströme When running in parallel the deliveries of the individual
der einzelnen Pumpen bei gleicher Förderhöhe pumps are added together with the same delivery head.
Beim Parallelbetrieb With parallel operation of
gleicher Pumpenbau- pumps of the same size
größen (Pumpe 1+2) (Pump 1 + 2) the delivery
verdoppelt sich z.B. der Q1 for instance will
Förderstrom Q1 auf den doubled to the operational
Betriebsförderstrom QB delivery QB with the opera-
bei der Betriebsförder- tional delivery head HB.
höhe HB.
Wenn nun eine Pumpe If only one pump fails or is
ausfällt oder abgeschaltet switched off the new
wird, stellt sich der neue operating point for Q1* will
Betriebspunkt bei Q1* auf come out at H1* i.e. the
H1* ein, d.h. die einzelne individual pump (Pump 1)
Pumpe (Pumpe 1) fährt will always run at a greater
immer bei einem größeren delivery (Q1* > Q1) than in
Förderstrom (Q1* > Q1) als Abb. 5.a parallel operation.
beim Parallelbetrieb. Fig. 5.a

5.5 Serienbetrieb 5.5 Series operation


Wenn der gewünschte Betriebspunkt mit einer Förder- If it is not possible to run at the desired operating point
höhe HB von einer Pumpe nicht gefahren werden kann, with a delivery head HB from one pump, there is the
hat man die Möglichkeit zwei Pumpen im Serienbetrieb option of running two pumps in series.
(hintereinander) zu fahren.
27
Bei serieller Fahrweise addieren sich die Förder- When running in series the delivery heads of the indi-
höhen der einzelnen Pumpen bei gleichem Förderstrom. vidual pumps are added together with the same delivery
flow...
Beim Serienbetrieb glei- With series operation of
cher Pumpenbaugrößen pumps of the same size
(Pumpe 1+2) verdoppelt (Pump 1 + 2) the delivery
sich z.B. die Förderhöhe head HB for instance will
H1 auf die Betriebsförder- be doubled to the
höhe HB bei dem Betriebs- operational delivery head
förderstrom QB. HB at the operational
Wenn nun eine Pumpe delivery flow QB.
ausfällt oder abgeschaltet If only one pump fails or is
wird, stellt sich der neue switched off the new
Betriebspunkt bei Q1* auf operating point for Q1* will
H1* ein, d.h. die einzelne come out at H1* i.e. the
Pumpe (Pumpe 1) fährt individual pump (Pump 1)
immer bei einem kleineren will always run at a lower
Förderstrom (Q1* < Q1) als delivery (Q1* < Q1) than in
beim Serienbetrieb. Abb.
Abb./ /Fig. 5.b5.b
Fig. series operation.

5.6 Bypassregelung 5.6 Bypass regulation


Bei der Bypassregelung wird
wird ein
ein Teil
Teil des
des Förderstromes
Förderstromes In bypass regulation a part of the delivery flow QB from
QB der Pumpe durch einen
einen der
der Druckleitung
Druckleitung parallelge-
parallelge- the pump is taken back to the suction side of the pump or
(Nebenauslaß) wieder
schalteten Bypass (Nebenauslaß) wieder der
der Saugseite
Saugseite the installation through a bypass (secondary outlet)
Anlage zugeführt.
der Pumpe oder der Anlage zugeführt. running parallel to the pressure line.
Dadurch wird der Betriebs-
Betriebs- Bypass Due to this the operating
punkt der Pumpe zu grö- point of the pump is dis-
Rohrleitungs-
größeren
ßeren Förderströmen
Förderströmen hin kennlinie / Piping placed towards a greater
hin verschoben
verschoben oderoder es
es wird characterisitc+ delivery flow, or a mini-
wirdMindestförderstrom
ein ein Mindestförder- Bypass mum delivery flow (without
strom (ohne
(ohne Anlage)Anlage)
einge- ein- the installation) is
gehalten.
halten. maintained.
Durch die Parallelschal- By connecting the bypass
tung von Bypass und Anla- and the installation in
ge erhält
Anlage manman
erhält die gemein-
die parallel we get the
Abb. / /Fig.
Abb. Fig. 5.c5.c
same Anlagenkennlinie
gemeinsame Anlagen- common characteristic
(Anlage +(Anlage+Bypass)
kennlinie Bypass) durch curve for the installation
Addition
durch der Förderströme
Addition der Förder- Q (installation + bypass) by
bei gleicher
ströme Förderhöhe.
bei gleicher QBy Q1 Q1 + QBy = QB adding the delivery flows
Förderhöhe. at the same delivery head.
Diese kann durch eine Drosselarmatur im Bypass (z.B. This can be changed and adjusted by a throttle valve
Blende) verändert und angepaßt werden. (e.g. an orifice) in the bypass..
Im Betriebspunkt fließt der Förderstrom QB = Q1 + QBy At the operating point the delivery flow QB = Q1 + QBy
durch die Pumpe, der Nutzförderstrom Q1 durch die flows through the pump, the effective the delivery flow Q1
Anlage und der Bypass-Strom QBy durch die through the installation and the bypass flow QBy through
Bypassleitung zurück zur Saugseite. the bypass line back to the suction side. .
Hierbei ist zu beachten, daß der Here it should be noted that the
Förderstrom QBy einen Energie- PBy U ˜ g ˜ QBy ˜ HB delivery flow QBy creates an
verlust erzeugt, (5-3) der nahezu (5-3)
(5-3) energy loss (5-3)
vollständig als Wärme an die Förderflüssigkeit which is virtually all transferred to the pumped fluid as
übertragen wird. heat.
Die Bypassregelung ist vorallem bei einem mit dem Bypass regulation is mainly to be selected for a power
Förderstrom abfallenden Leistungsbedarf (Propeller- requirement that reduces with the delivery flow (propeller
pumpen) oder zur Gewährleistung eines minimalen pumps) or to guarantee a minimum delivery flow Qmin..
Förderstroms Qmin zu wählen.

28
5.7 Förderung viskoser Flüssigkeiten 5.7 Pumping viscous fluids
Bei der Förderung viskoser (zäher) Flüssigkeiten (Index When pumping viscous fluids (Index v), the delivery flow
v) sinken der Förderstrom Q, die Förderhöhe H und der Q, the delivery head H and the efficiency K at constant
Wirkungsgrad K bei konstanter Drehzahl n und gleich- speed of rotation n, will fall and at the same time the
zeitig steigt der Leistungsbedarf P im Vergleich zur power requirement P will rise, in comparison to the
Wasserkennlinie (Index w). characteristic curve for water (Index w).
Zur Berechnung der vis- To calculate the viscous
kosen Kennlinie wird vom Abb.
Abb. / /Fig.
Fig.
5.d5.d characteristic curve, the
Fördermedium die kine- kinematic viscosity Q of the
matische Viskosität Q pumped medium is
benötigt. required.
Der für Wasser bekannte The known operating point
Betriebspunkt wird mit for water is converted to
sog. Korrekturfaktoren cQ, the required operating
cH und cK auf den gesuch- point using the so-called
ten viskosen Betriebs- correction factors cQ, cH
punkt umgerechnet. and cK. The correction
Die Korrekturfaktoren factors can, for example,
können z.B. nach den be determined in
Richtlinien „Standards of accordance with the
Hydraulic Institute“ in guidelines "Standards of
Abhängigkeit der kine- Hydraulic Institute" as a
matischen Viskosität und function of the kinematic
des Förderstroms ermittelt viscosity and the delivery
werden und sind nur für flow and are only valid for
z Newtonsche Flüssigkeiten z Newtonian fluids
z ausreichendes NPSHA z Adequate NPSHA
z Radialkreiselpumpen z Radial centrifugal pumps.
gültig.
Kreiselpumpen sind bis ca. Q = 500 mm2/s einsetzbar. Centrifugal pumps are useable up to around
Kanal- und Freistrompumpen lassen Werte von 800 - Q = 500 mm2/s.
1000 mm2/s zu. Höhere Viskositäten sind nur mit Wide channel pumps and none clogging pumps permit
Verdrängerpumpen zu bewältigen. values of 800 - 1000 mm2/s. Higher viscosities can only
Der Einfluß von Werten unterhalb Q = 45 mm2/s bleibt be overcome with positive displacement pumps.
bzgl. der Förderhöhe in der Praxis meistens In practice the effect of values below Q = 45 mm2/s is
unberücksichtigt, muss jedoch beim Leistungsbedarf usually ignored with regard to the delivery head, but must
immer geprüft werden. always be checked for the power requirement.

Je höher die Viskosität der Flüssigkeit gegenüber der- The higher the viscosity of the fluid compared with that
jenigen von Wasser ist, umso mehr verschiebt sich der for water, the more the best point of the pump will be
Bestpunkt der Pumpe zu kleineren Förderströmen bei displaced towards lower delivery flows at reducing
absinkendem Wirkungsgrad. Die Nullförderhöhe bleibt in efficiency. The zero delivery head is retained as a rule.
der Regel erhalten. .

29
6. Hydraulische Kräfte
6. Hydraulic Forces

6.1 Radialkraft 6.1 Radial force


Die Radialkraft Frad ensteht durch die Wechselwirkung The radial force Frad arises due to the interaction of flow
von Strömungskräften zwischen Laufrad und Pumpen- forces between impeller and pump casing (or diffuser) at
gehäuse (bzw. Leitrad) in der Laufradebene und ist die the impeller level and is the main cause of shaft
Hauptursache für die Wellendurchbiegung. deflection.
Sie verändert sich in Größe und Richtung mit dem It changes in magnitude and direction with the delivery
Förderstrom und beansprucht Welle und Lagerung. flow and puts stress on the shaft and bearings.
Die Berechnung der Radialkraft erfolgt mit: Calculation of the radial force is undertaken with:
K ist ein Berechnungsbeiwert, der K is a calculation coefficient, which is
abhängig von der Gehäuseform und Frad K ˜ U ˜ g ˜ H ˜ D2 ˜ b 2 dependent on the casing shape and
der spezifischen Drehzahl der (6-1) the specific speed of rotation of the
Pumpe ist. pump.
Somit kann man mit der Wahl der Gehäuseform den Thus the radial force curve can be influenced by the
Radialkraftverlauf beeinflussen. selection of casing shape .

Radialkraft für verschiedene Gehäuseausführungen Radial force for different casing types

Einfachspirale Doppelspirale Ringgehäuse Leitrad


Single volute Double volute Annular casing Diffuser

Somit ist erkennbar, daß Thus it can be seen that


bei Spiralgehäusepumpen for volute casing pumps
mit Einfachspirale ein Be- with a single volute, ope-
trieb unterhalb Qopt (q < 1) rating below Qopt (q < 1)
und über Qopt (q > 1) and above Qopt (q > 1)
einen starken Anstieg der means a severe rise in the
Radialkraft bedeutet und radial force and due to this
dadurch die Wellendurch- the shaft deflection and
biegung und Lagerbelas- bearing loading will
tung erheblich zunehmen. increase considerably.
Aus Gründen der Betriebs- For operational safety
sicherheit sollte deshalb reasons therefore using
ein Einsatz der Pumpe bei the pump with a heavy
starker Teillast (q < 0,5) partial load (q < 0.5) and
und im Überlastbereich in the overload range
(q > 1) vermieden werden. (q > 1) should be avoided.
Doppelspiralen mit ge- Double volutes with a
meinsamem Druckstutzen common delivery nozzle
reduzieren deutlich die considerably reduce the
Radialbelastung gegen- radial loading compared to
über Einfachspiralen. single volutes.
Ein nahezu konstanter, niedriger Verlauf der Radialkraft A virtually constant, low progression of the radial force is
wird mit dem Einsatz eines Leitrades erzielt. achieved by use of a diffuser.
30
6.2 Axialkraft 6.2 Axial force
Die Berechnung der Axialkraft Fax ist sehr schwierig, da Calculation of the axial force Fax - is very difficult since,
sie als Summe aller statischen und dynamischen Axial- as the sum of all static and dynamic axial forces, it is
kräfte aus vielen Komponenten zusammengesetzt ist, die made up of many components which in turn have
wiederum unterschiedliche Abhängigkeiten von den different relationships with the geometrical dimensions of
geometrischen Abmessungen der Laufräder und den the impellers and the impeller side spaces and the
Radseitenräumen und dem jeweiligen Betriebspunkt der appropriate operating point for the pump.
Pumpe haben.
Along with flow forces, axial forces can also occur in ver-
Neben Strömungskräften können auch Axialkräfte z.B. tical machines, for example, due to gravitational forces.
durch Gewichtskräfte bei vertikalen Maschinen auftreten.
With radial impellers the resulting axial force could be
Bei Radialrädern kann die resultierende Axialkraft wie made up as follows:
folgt angesetzt werden: with:
with:
mit: FdFd= =compr.
compr.force
forceononthe
thethrust
thrustdisc
disc
Fd =Druckkraft auf Tragscheibe
Fax Fd  Fs  FI r FWd r Fsonst F sFs= =
compr.
compr.force
forceononthe
thecover
cover disc
disc
(6-2)
Fs =Druckkraft auf Deckscheibe FI FI==impulse
impulseforce
forcedue
duetotoflow
flow
FI =Impulskraft durch Strömungsumlenkung reversal
revrsal
FWd =Kraft durch Druckunterschied vor und hinter der FWd = force due to pressure differential in front of and
Wellenabdichtung behind the shaft seal
Fsonst =Rotor- und Wellengewicht bei Vertikalpumpen etc. Fsonst = weight of rotor and shaft on vertical pumps etc.

Für die Berechnung der Druckkräfte in To be able to calculate the pressure


den Radseitenräumen Fd und Fs muß r2
forces in the impeller side spaces Fd
die Druckverteilung p(r) bekanntsein.
p(r) bekannt sein. and FS the pressure distribution p (r)
(r)
Die Kräfte werden vom Radius r2 bis Fd ,s 2 ˜S ˜ ³ p( r ) ˜ r ˜ dr must be known. The forces are
zum Endradius r mit folgendem Ansatz r calculated from radius r2 up to final
(6-3)
(6-3)
berechnet:
Ansatz berechnet: radius r with the following statement.

Wenn die durch Druck- If the axial forces due to


unterschiede und Strö- pressure differences
mungskräfte erzeugte and flow forces are not
Axialkraft nicht ausge- balanced out they must
glichen wird, muß sie be completely taken by
voll vom Festlager the fixed bearing.
aufgenommen werden.

The following measures


Folgende Maßnahmen are used to reduce the
dienen zur Absenkung axial force and the
der Axialkraft bzw. der bearing loading
Lagerbelastung: respectively:

● Anbringen von Rückenschaufeln am Laufrad. z Fitting back vanes on the impeller


z Anbringen von Rückenschaufeln am Laufrad.
● Anbringenvon
z Anbringen vonsaug-
saug-und
unddruckseitigen
druckseitigenDicht-spalten
Dicht- z Applying suction and delivery side sealing gaps and
undspalten und Entlastungsbohrungen
Entlastungsbohrungen am Laufrad.am Laufrad. relief holes to the impeller
● GegenläufigeLaufradanordnung
z Gegenläufige Laufradanordnungbeibeimehrstufigen
mehrstufigen z Opposing impeller arrangement for multi-stage
Pumpen
Pumpen pumps...
31
7. Gestaltung des Pumpenzulaufs
7. Design of the Pump Inflow

Die Aufgabe des Pumpenzulaufs besteht darin, die The function of the pump inflow is to provide the
Kreiselpumpe mit genügend Förderflüssigkeit während centrifugal pump with sufficient pumped fluid during
des Betriebs zu versorgen. operation.
Hierbei kann die Pumpe das Fördermedium aus For this the pump can suck the pumped medium from
Behältern oder Becken ansaugen. containers or reservoirs.
Für einen störungsfreien Betrieb der Pumpe ist die Zu- For trouble-free operation of the pump the feed flow is of
strömung von zentraler Bedeutung. Deshalb sollte auf central importance. Thus considerable value must be
die Gestaltung des Pumpenzulaufs und damit auf die placed on the design of the pump inflow and
Zuströmverhältnisse besonderen Wert gelegt werden. consequently on the feed flow characteristics.
Grundbedingungen für eine störungsfreie Zuströmung The basic conditions for a trouble-free feed flow are:
sind:
z Gleichförmige, drall- und wirbelfreie Geschwindig- z Uniform irrotational speed distribution at the entry to
keitsverteilung am Laufradeintritt. the impeller.
z NPSHA > NPSHR, sonst besteht die Gefahr für z NPSHA > NPSHR, otherwise there is the risk of
Schwingungs- und Kavitationsschäden. vibration and cavitation damage.
Im Folgenden sollen nun einige Richtlinien zur Gestal- In the following a few guidelines for the design of various
tung verschiedener Pumpenzuläufe aufgezeigt werden, pump inflows are shown in order to achieve a feed flow
um eine möglichst störungsfreie Zuströmung zu erzielen. that is as trouble-free as possible.

7.1 Saug- und Zulaufleitung 7.1 Suction and inflow pipes


Allgemein sollten in Saug- und Zulaufleitungen die Ver- In general the losses in suction and inflow pipes should
luste durch kurze Rohrleitungen und wenig Armaturen be minimised by having short pipe runs and few fittings.
minimiert werden. Für die Ausführung der Leitungen The following criteria should therefore be observed in the
sollten deshalb folgende Kriterien beachtet werden: design of piping.
z Kurze und gerade Leitungen. Genügend langes z Short straight pipes. A piece of pipe of adequate length
Rohrstück vor dem Saugstutzen der Pumpe. before the suction nozzle of the pump.
z Minimale Anzahl von Armaturen mit wenig z Minimum number of fittings with little constriction of the
Einschnürung der Strömung. flow.
z Rohrbögen nur in einer Ebene wegen Drallfreiheit der z Pipe bends in one plane only to keep the flow free of
Strömung. rotation.
z Minimieren der Druckhöhenverluste in Bezug auf z Minimise the pressure head losses in relation to an
ausreichendes NPSHA. adequate NPSHA.
z Strömungsgeschwindigkeit v = 1 bis 2,5 m/s. z Velocity of flow v = 1 to 2.5 m/s.
z Verhindern von Gasausscheidungen, die zum z Prevention of the separation of gas, which can lead to
Abreißen der Förderung führen können. Zulaufleitungen a breakdown in the delivery flow. Inflow lines should be
sollten ohne Hochpunkte und Saugleitungen möglichst laid without high points and suction lines should rise as
stetig steigend verlegt werden. steadily as possible.
z Bei Unterdruck ist das Eindringen von Luft durch z Where there is a vacuum the ingress of air should be
vakuumsichere Dichtungen zu vermeiden. avoided with vacuum-proof seals.
Die Abbildungen 7a, 7b zeigen weitere Richtlinien zur The illustrations 7a, 7b shows other guidelines for the
Gestaltung der Saugleitung. design of the suction line.

7a 7b

32
7.2 Zulauf- oder Speisebehälter
Bei der Gestaltung von Zulaufbehältern
verursachen oft
z unsachgemäße Ausbildungen der
Anschlüsse
z zu tiefe Flüssigkeitsspiegel
(Überdeckung zu gering)
z zu hohe Einlaufgeschwindigkeiten

Drallkomponenten und Hohlwirbel, die


zu hydraulischen Störungen im
Betriebsverhalten der Pumpe führen. 1,75 · D  Smin  2 · cD2/ (2 ·

Die Abbildungen 7c, 7d, 7e zeigen


Richtlinien für die Gestaltung von 7c 2 · D  Smin  2 · cD27c
/ (2 · g)
Zulauf- und Speisebehältern.

7.2 Inflow or feeder tank


In the design of inflow tanks
z incorrect design of the connections
z too low a fluid level (coverage to small)
z too high an inlet speed

often cause rotational components and


turbulence, which can lead to hydraulic
malfunctions in the operating characteristics
of the pump.
The illustrations 7c, 7d, 7e show guidelines
for the design of inflow and feeder tanks.

7d
7d
2,8 · D  L  cD2/ (2 · g)

7e

7e

33
7.3 Saug- und Zulaufbecken 7.3
7.3Suction
Suctionand
andinflow
inflowreservoir
reservoir
Für die Gestaltung der Anschlüsse an Saug- und For the design of the connections to suction and inflow
Für die Gestaltung
Zulaufbecken derfürAnschlüsse
gibt es an Saug-
verschiedene und
Förderstrom- For the design
reservoirs thereofare
thedifferentiated
connections guidelines
to suction for
anddifferent
inflow
Zulaufbecken gibt es für verschiedene Förderstrom-
bereiche differenzierte Richtlinien. Dies wird in den reservoirs there are differentiated guidelines for different
ranges of delivery flow. This is shown in illustrations 7.4
bereiche differenzierte
Abbildungen 7.4 und 7.5 Richtlinien. Dies wird in den
dargestellt. ranges
and 7.5.of delivery flow. This is shown in illustrations 7.f
Abbildungen 7.f und 7.g dargestellt. and 7.g.

DN 
ccDN · 44m/s
m/s
D = 11 –
D = – 1,7
1,7 ·· DN
DN
Smin  D
S min · D · NPSHR
WW= =2 2 ·· D
D

3 3
Abb.
Abb.7f7f- -Anschlüsse fürQQ< <1800
Anschlüsse für 1800
mm /h /h
Fig. 7f - Connections for Q < 1800
Fig. 7f – Connections for Q < 1800 m /h
3 m3/h

cDN cDN4· m/s


4 m/s
D = 1
D = 1 – 1,7 – 1,7 · DN
· DN
S · D
Smin  1,5 · D
min · NPSHR
a =a0,5= 0,5
· D· D
b =Db = D
W =W2 =· D 2·D
E = 4 · D· D
E = 4
e =e0,33
= 0,33· D· D

3
Abb. 7g -Anschlüsse
Abb. für
7g - Anschlüsse fürQQ<<3600
1800 m
m3/h
Fig.Fig.
7g7g
-Connections
– Connectionsfor
forQQ<<3600 m33/h
1800 m /h

34
7.4 Behälter für vertikale Pumpen 7.4 Tanks for vertical pumps
Für einen störungsfreien Betrieb von Vertikalpumpen ist For trouble-free operation of vertical pumps the
vorallem das Verhindern von luftziehenden Wirbeln prevention of turbulence which draws in air, by suitable
durch geeignete Ausbildung der Behälter vor dem Einlauf design of the tank before the inlet and by adequate
und durch genügende Eintauchtiefe (Mindest- submersion depth (minimum coverage Smin) is of major
überdeckung Smin) von zentraler Bedeutung. importance.
Luftziehende Wirbel können auf das Betriebsverhalten Turbulence which draws in air can have the following
der Pumpe folgende Auswirkungen haben: effects on the operating characteristics of the pump:
z Änderung des Betriebspunktes. z Alteration of the operating point
z Erzeugung von Schwingungen. z Generation of vibrations
z Erhöhte Radialkraft. z Increased radial force.
z Gefahr von Kavitationserosion an den Laufrad- z Risk of cavitation erosion on the impeller vanes.
schaufeln.
Für die Gestaltung der Behälter
2 The following guidelines will help in
(Abb. 7h) dienen folgende D 1,5 ˜ (DNs  B 2 ) the design of containers
Richtlinien: (7-1)
(illustration 7h).

Smin und Cmin sind baugrößenabhängig


Smin and Cmin are dependent on the pump build size

Abb. 7h - Gestaltung der Behälter für vertikale Fig. 7h - Design of the containers for vertical pumps
Pumpen.

35
3.00.5026 – 0807, d-e

FRIATEC AG • Division Rheinhütte Pumpen


Postfach / P.O.B. 12 05 45 • D-65083 Wiesbaden
Rheingaustr. 96 -98 • D-65203 Wiesbaden
Tel. +49 (0)611/604-0 • Fax +49 (0)611/604-328
Email: info@rheinhuette.de • service@rheinhuette.de
06.04 WST

Internet: www.friatec.de • www.rheinhuette.de