Sie sind auf Seite 1von 4

Aufgabe 1

Ω𝑚𝑚2
Ein Draht aus Kupfer(ρ = 0,017 , α = 16,5 ⋅ 10−6 𝐾 −1 ) ist 10 𝑐𝑚 lang und hat einen
𝑚
Querschnitt von 1,5𝑚𝑚2 . Wird er von Strom durchflossen so erwärmt er sich um 5 𝐾. Ein
Ω𝑚𝑚2
Draht aus Aluminium(ρ = 0,028 , α = 23,1 ⋅ 10−6 𝐾 −1 ) mit einem Querschnitt von
𝑚
2,0𝑚𝑚2, welcher sich um 11𝐾 erwärmt, soll den gleichen Widerstand haben.
a) Wie lang muss der Draht aus Aluminium sein?
b) Zeigen Sie dass die Ausdehnungskoeffizienten eine Auswirkung auf die Länge in der
Genauigkeit von 10−6 𝑚 haben.

Aufgabe 2
Ein Kondensator wird aus zwei Kreisplatten mit dem Radien 4 𝑐𝑚 und dem
Abstand 10 𝑚𝑚 aufgebaut. Zwischen den Platten befindet sich Luft(ε𝑟 = 1).
a) Welche Kapazität hat dieser Kondensator?
𝑉
b) Wenn eine Feldstärke von 𝐸 = 200 𝑚 zwischen den Platten herrschen soll, muss
welche Spannung angelegt werden?
c) Wie groß ist die Kapazität wenn die Fläche halb mit einem Plastik(ε𝑟 = 5) gefüllt wird?

Aufgabe 3
Die vier Widerstände der abgebildeten Schaltung haben die Werte R1= 15 Ω, R2= 30 Ω,
R3= 10 Ω und R4= 20 Ω. Ermittle den Ersatzwiderstand der vier Widerstände.

Aufgabe 4
Es sind drei Kondensatoren gegeben. Dabei gilt für die Kapazitäten 𝐶1 = 𝐶 , 𝐶2 = 2𝐶 und
𝐶3 = 3𝐶. Überlegen Sie sich eine Schaltung in welcher die Gesamtkapazität auf das 6-fache
von 𝐶 anwächst und eine Schaltung in der die Gesamtkapazität auf das 1,5-fache von 𝐶
anwächst und zeichnen Sie die zugehörigen Schaltbilder.
Lösung 1
Gegeben: 𝑙𝐶𝑢 = 10𝑐𝑚 𝐴𝐶𝑢 = 1,5𝑚𝑚2 𝛥𝑇𝐶𝑢 = 5𝐾 𝐴𝐴𝑙 = 2,0𝑚𝑚2 𝛥𝑇𝐴𝑙 = 11𝐾
Gesucht: 𝑙𝐴𝑙
a)
𝑙 ′ = 𝑙(1 + 𝛼Δ𝑇)
𝑙′ 𝑙(1 + 𝛼Δ𝑇)
𝑅=𝜌 =𝜌
𝐴 𝐴
𝑅𝐶𝑢 = 𝑅𝐴𝑙
𝑙𝐶𝑢 (1 + 𝛼𝐶𝑢 Δ𝑇𝐶𝑢 ) 𝑙Al (1 + 𝛼Al Δ𝑇Al )
𝜌𝐶𝑢 = 𝜌Al
𝐴𝐶𝑢 𝐴Al
𝜌𝐶𝑢 𝑙𝐶𝑢 (1 + 𝛼𝐶𝑢 Δ𝑇𝐶𝑢 )𝐴Al
𝑙𝐴𝑙 =
𝜌𝐴𝑙 (1 + 𝛼Al Δ𝑇Al )𝐴𝐶𝑢
Ω𝑚𝑚2
0,017 10𝑐𝑚 ⋅ (1 + 16,5 ⋅ 10−6 𝐾 −1 ⋅ 5𝐾) ⋅ 2,0𝑚𝑚2
𝑙𝐴𝑙 = 𝑚 = 8,094 𝑐𝑚
Ω𝑚𝑚2 (1 + 23,1 ⋅ 10−6 𝐾 −1 ⋅ 11𝐾) ⋅ 1,5𝑚𝑚2
0,028 𝑚

b) Variante 1: Für die Länge gilt: 1𝑐𝑚 = 10−2 𝑚


Für die Koeffizienten gilt: 10 ⋅ 10−6 𝐾 −1 ⋅ 10𝐾 = 10−4
Daher gilt für die Längenänderung: 10−2 ⋅ 10−4 𝑚 = 10−6 𝑚
𝑙
Variante 2) 𝑅 = 𝜌 𝐴

𝜌𝐶𝑢 𝑙𝐶𝑢 𝐴Al


𝑙𝐴𝑙 = = 8,095 𝑐𝑚
𝜌𝐴𝑙 𝐴𝐶𝑢
Vergleich mit Ergebnis aus a) zeigt eine Änderung in der vierten Nachkommastelle, daher ist
die Längenänderung durch die Koeffizienten erst in der Genauigkeit von 10−6 𝑚 feststellbar.

Lösung 2
𝑉 𝐴𝑠
Lösung: gegeben: 𝑟 = 4𝑐𝑚; 𝑑 = 10𝑚𝑚; 𝐸 = 200 𝑚 ; ε𝑟 = 1; ε0 = 8,854 ⋅ 10−12 𝑉𝑚
Gesucht: 𝐶; U; 𝐶𝑔
𝐴 𝜋r2 4𝜋 𝐴𝑠⋅𝑚2
a) 𝐶 = ε𝑟 ε0 𝑑 = ε𝑟 ε0 = 8,854 ⋅ 10 ⋅ 10−13 𝑉𝑚⋅𝑚 = 1,11𝑝𝐹
𝑑
𝑉
b) 𝑈 = 𝐸 ⋅ 𝑑 = 200 𝑚 ⋅ 10 𝑚𝑚 = 2𝑉
A
c) A′ = 𝐶𝑔 = 𝐶 ′ + 𝐶r′
2
𝐴' 𝐴 𝐶 𝐴' 𝐴
𝐶 ′ = ε0 ⋅ d
= ε0 ⋅ 2𝑑 = 2
𝐶𝑟 ′ = ε𝑟 ε0 ⋅ d
= ε𝑟 ε0 ⋅ 2𝑑 = ε𝑟 𝐶 ′
𝐶 1,11𝑝𝐹
𝐶𝑔 = 𝐶 ′ + ε𝑟 𝐶 ′ = 𝐶 ′ (1 + ε𝑟 ) = 2 (1 + ε𝑟 ) = ⋅ (1 + 5) = 6,66𝑝𝐹
2
Lösung 3
gegeben: 𝑅1 = 15Ω 𝑅2 = 30Ω 𝑅3 = 10Ω 𝑅4 = 20Ω
gesucht: 𝑅𝑔
𝑅34 = 𝑅3 + 𝑅4 = 10Ω + 20Ω = 30Ω = 𝑅2
𝑅
𝑅234 = 22
𝑅2
𝑅1 = 2
1
𝑅1234 = 𝑅𝑔 = 2 ⋅ 𝑅2 = 𝑅2 = 30Ω
2

Lösung 4:
Gegeben: 𝐶1 = 𝐶 , 𝐶2 = 2𝐶 ,𝐶3 = 3𝐶 , 𝐶g1 = 6𝐶, 𝐶g2 = 1,5𝐶

Gesucht: Schaltungen für 𝐶g1 und 𝐶g2

Die Überlegung hier ist es die Grenzen anzuschauen. Die Schaltung hat eine maximale
Kapazität wenn alle Kondensatoren parallel sind und eine minimale wenn alle in Reihe sind:
𝐶𝑚𝑎𝑥 = 𝐶1 + 𝐶2 + 𝐶3 = 𝐶 + 2𝐶 + 3𝐶 = 6𝐶

1 1 1 −1 1 1 1 −1 6
𝐶𝑚𝑖𝑛 =( + + ) =( + + ) = 𝐶
𝐶1 𝐶2 𝐶3 𝐶 2𝐶 3𝐶 11
Dabei fällt auf, dass die drei parallel geschalteten Kondensatoren die Bedingung für 𝐶𝑔1
erfüllen.

Für den zweiten Fall müssen weitere Überlegungen angestellt werden. Die erste ist, dass die
Schaltung eine Kapazität erzeugt, welche größer als 𝐶1 ist, aber kleiner als 𝐶2 und 𝐶3 . Daher
ist eine Mischung aus Parallel- und Reihenschaltung notwendig. Da die Gesamtkapazität
größer als 𝐶1 sein soll muss dieser parallel zu den anderen beiden sein. Ist 𝐶1 parallel zu 𝐶2
und dieser Komplex in Reihe mit 𝐶3 , so gilt:

1 1 −1 3
𝐶𝑡𝑒𝑠𝑡1 =( + ) = 𝐶
C + 2𝐶 3𝐶 2
Womit die Bedingung für den zweiten Fall erfüllt wäre. Da wir zwei Varianten zu überprüfen
haben, nämlich 𝐶1 parallel zu 𝐶2 und dann in Reihe zu 𝐶3 oder 𝐶1 parallel zu 𝐶3 und dann in
Reihe zu 𝐶2 müssen wir diese Möglichkeit auch betrachten:
1 1 −1 4
𝐶𝑡𝑒𝑠𝑡2 =( + ) = 𝐶
C + 3𝐶 2𝐶 3
Daher ist 𝐶𝑡𝑒𝑠𝑡1 = 𝐶𝑔2 :