Sie sind auf Seite 1von 2

Übungen Genitiv

Übung 1: Wessen Tasche ist das?

Der Lehrer hat eine Tasche. Das ist die Tasche _________ _________.

Die Schule hat einen Pausenhof. Das ist der Pausenhof _________ _________ .

Mein Vater hat ein Auto. Das ist das Auto _________ _________.

Die Eltern haben ein Schlafzimmer. Das ist das Schlafzimmer _________ _________.

Peter hat eine schlechte Schrift. Das ist _________ Schrift.

Frau Müller hat ihr Handy verloren. Ist das _________ _________ Handy?

Der Tag hat ein Ende. Das ist am Ende _________ _________.

Die Woche hat einen Anfang. Es passiert am Anfang _________ _________ .

Übung 2: Wo ist das?

Auf dem Gipfel  _________ gibt es nur Eis Ein Baum steht am Ufer  _________.
und Schnee. 

Viele neue Häuser stehen am


In der Mitte  _________ verläuft eine gelbe
Rand  _________.
Linie.

Der Schreibtisch steht in der


Ganz hinten am Ende  _________ steht ein
Ecke  _________.
kleiner Baum.

Auf der Spitze  _________ steht oft ein


Wetterhahn.
Die Braut steht an der Seite  _________.
Er zeigt die Richtung  _________ an.

Übung 3: Wann ist das?

Das Wochenende ist das Ende  _________ Woche (f.).

Der Neujahrstag ist der Anfang  _________ Jahres (n.).

Der Unterrichtsbeginn ist der Beginn  _________ Unterrichts (m.).

Der Mittwoch ist in der Mitte  _________ Woche.


Die Mitternacht ist in der Mitte  _________ Nacht (f.).

Es klingelt am Anfang und am Ende  _________ Pausen (Pl.).

http://www.lehrerlenz.de/genitiv__grammatikbungen.html

_____________________________________________________________________________________

Maskuline und neutrale Nomen mit - s und - es (Quelle: http://www.mein-deutschbuch.de)

Im Genitiv wird ein -s angehängt, wenn

• das Nomen mehrere Silben hat. - des Autos, des Büros, meines Fotos, des Königs, des
Studiums, seines Vaters, ...

• das Nomen auf ein unbetontes -e, - el, - er, - en, - chen, - lein und - ling endet. - des
Bratens, des Jünglings, des Mädchens, des Mädels, des Muskels, des Vogels, ...

Im Genitiv wird ein -es angehängt, wenn

• das Nomen nur eine Silbe hat. - des Bildes, des Jahres, des Kindes, eines Mannes,
meines Sohnes, eines Tages, ... - Ausnahmen: des Chefs, des Films

• das Nomen auf - s, - ss, - ß, - tz, - x oder - z endet. - meines Arztes, deines Glases, des
Platzes, des Reflexes, des Schlusses, ...

• das Nomen auf - nis, endet. (s wird verdoppelt!) - des Ereignisses, des Ergebnisses, des
Verhältnisses, meines Zeugnisses, ...