Sie sind auf Seite 1von 2

Wie gehe ich mit dem Lehrling richtig um?

> Ein gutes Vorbild sein


 Als Ausbilder sind Sie Vorbild für Ihren Lehrling. Leben Sie das erwartete Verhalten selbst
vor.
 Behandeln Sie den Lehrling so, wie Sie selbst gerne behandelt werden möchten.
 Vertrauen schaffen und das persönliche Gespräch suchen: Geben Sie dem Lehrling das
Gefühl, dass er bei Schwierigkeiten und Unklarheiten um Rat fragen kann.
 Nehmen Sie sich Zeit für die Fragen des Lehrlings.

> Auf den Lehrling und seine Stärken und


Schwächen eingehen
 Holen Sie den Lehrling dort ab, wo er steht.
 Nehmen Sie Rücksicht auf das Lerntempo des Jugendlichen.
 Geben Sie dem Lehrling Spielraum für seine Entwicklung.
 Trauen Sie dem Lehrling etwas zu und übergeben Sie ihm mit der Zeit immer mehr
Verantwortung – immer nur so viel, wie er übernehmen kann.
 Stellen Sie Fragen und ermutigen Sie den Lehrling zum Mitdenken.
 Nutzen Sie die Stärken des Jugendlichen und helfen Sie ihm, diese weiterzuentwickeln.
 Bieten Sie Unterstützung und Lernhilfen in Bereichen an, in denen der Lehrling
Schwächen aufweist.

> Motivieren durch Lob und Anerkennung


 Mehr loben und weniger kritisieren: Achten Sie auch auf das, was gut gemacht wird und
schauen Sie nicht nur auf die Fehler. Kritik bleibt Menschen stärker im Gedächtnis als
Lob. Sparen Sie deshalb nicht mit Lob, so können Sie das Selbstbewusstsein Ihres
Lehrlings stärken und seine Motivation fördern.
 Fehler als Lernchancen zulassen: Aus Fehlern lernt man.
 Bei Fehlern richtig Feedback geben: Werden Sie nicht persönlich, sondern bleiben Sie
sachlich. Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Lehrling, wie es besser gemacht werden
kann.
 Bei Lob durchaus persönlich werden: Zeigen Sie dem Lehrling Anerkennung für das, was
er gut kann/gut macht.
 Holen Sie bei Ihrem Lehrling Feedback zur Ausbildung ein und nehmen Sie dieses ernst.

> Regelmäßig Feedback geben und Feedback


einholen
 Während der Ausbildung immer wieder Rückmeldung zur Arbeit und zu den erbrachten
Leistungen geben: Besprechen Sie erledigte Arbeiten und Aufgaben nach. Loben, was
gut gemacht wurde. Auf Fehler aufmerksam machen und besprechen, wie es besser
gemacht werden könnte.
 In regelmäßigen Abständen Feedback-Gespräche führen.
 Holen Sie bei Ihrem Lehrling Feedback zur Ausbildung ein und nehmen Sie dieses ernst.

Mehr zum Thema



Feedback-Gespräche (Infoblatt)


Vorlagen zur Durchführung von Feedback-Gesprächen

Was kann ich tun, wenn es Probleme mit dem


Lehrling gibt?
Lehrbetriebe bzw. Ausbilder können kostenlos ein Coaching in Anspruch nehmen.
Gemeinsam mit einem professionellen Coach werden Lösungen für die Schwierigkeiten im
Umgang mit dem Lehrling erarbeitet.

Auch für Lehrlinge wird kostenloses Coaching angeboten. Beispielsweise wenn Schwierigkeiten
im privaten Umfeld die Ausbildung des Lehrlings negativ beeinflussen.