Sie sind auf Seite 1von 100

02 FEBRUAR 2020

DEUTSCHLAND  5,50 €
ÖSTERREICH  6,20 €
SCHWEIZ  9,90 SFR
BENELUX 6,50 € SPANIEN 7,10 €
SLOWAKEI 8,40 € ITALIEN 7,10 €

W
TEST
I N
16 CKEN
TER- Europas schönste
Wanderziele
JA SSEN
O
IM GR ECK
CH

30 Outdoor-Touren von Skandinavien bis zu den Kanaren

Wildes Norwegen
Wo Fjordlands Bergwelt
am schönsten ist

SONNIGES
TENERIFFA

Urige Hütten FOTO-SPECIAL


So machen Sie
Hier genießen Sie die Bilder wie ein Profi
Alpen ganz in Ruhe
OUTDOOR-APPS

Brenta-Dolomiten
Wie Ihr Smartphone
zum Alleskönner wird

Grandiose Wanderungen zwischen Türmen und Zinnen

TEST TREKKING-AUSRÜSTUNG FÜR DIE GROSSE TOUR


1 outdoor-magazin
Rucksäcke, Zelte, Schlafsäcke, Isomatten, Bekleidung, Kocher ...
WIR SCHÜTZEN SIE GEGEN NÄSSE
EFFEKTIV. NACHHALTIG. UMWELTFREUNDLICH.

NASS? TROCKEN!
Schmutz und aufgesaugtes Saubere, imprägnierte
Wasser verhindert das Stiefel lassen Schweiß aus
Entweichen von Nässe aus dem Inneren entweichen
dem Inneren des Stiefels und halten
Ihre Füße trocken

1 Nikwax Schuhreinigungsmittel
Entfernt Schmutz auf effektive
und sichere Weise
2 Nikwax Imprägniermittel für Schuhe
Leistungsstarke Imprägnierung
für Schuhe und Stiefel

NIKWAX GRATISPROBEN
SPIELEN SIE BEI UNSEREM WEBQUIZ MIT: NIKWAX.DE/2001NPOM

NIKWAX IST WEITAUS MEHR ALS NUR EINE IMPRÄGNIERMITTELMARKE

UMWELTFREUNDLICH CO-AUSGLEICH NATURSCHUTZ RESSOURCENSCHONEND


Wasserbasierend, nicht-persistent, Nikwax hat die gesamten operativen Nikwax unterstützt Nikwax verlängert die Lebensdauer von
PFC-, Treibgas- und Lösungsmittel-frei CO2-Emissionen seit Firmengründung Umweltschutzprojekte Bekleidung, Schuhen und Ausrüstung
vor 40+ Jahren ausgeglichen auf der ganzen Welt

nikwax.com
KURZ
NOTIERT
Was uns in diesem
Monat bewegt

Maren Krings
Liebe Leserin, lieber Leser! AUS DER REDAKTION
Schon die Grußfrage »Wie geht es?« zeigt, wie verwoben unser Geist mit
dem Gehen ist. Kein Wunder, konnte der Mensch doch schon laufen,
bevor er richtig denken konnte. Bis aus dem »homo habilis«, der wohl
schon gewohnheitsmäßig auf zwei Beinen ging, und dem »homo erec-

Jochen Lettmann
tus«, dem aufrecht gehenden Menschen, schließlich der »homo sapi-
ens« hervorging, vergingen mehr als eine Million Jahre. Unsere neuro-
nale Verdrahtung geschah also sozusagen im Gehen. Heute »machen
wir Fortschritte«, »gehen von etwas aus«, manchmal »gehen wir auch zu weit«. Und vielleicht kön- Wilde Wasser Ein Team um
Expeditionspaddler Olaf Obsom-
nen wir deswegen beim Wandern, also beim Gehen um des Gehens willen, so gut nachdenken. In mer erkundete 2019 Tibet. Das
diesem Heft geben wir Ihnen wieder Dutzende Anlässe dazu an die Hand. In den Weiten Norwe- ganze Abenteuer ab Seite 86.

gens, in den Türmen und Zinnen der Dolomiten und auf der Lavaasche Teneriffas. Wenn es Sie auf
ganz große Tour zieht, finden Sie im großen Trekking-Spezial die richtige Ausrüstung dazu. Egal,
Titelfoto: Dreamstime/Galyna Andrushko Ort: Trolltunga

was Sie 2020 unternehmen: Lassen Sie es sich gut dabei gehen!
Ben Wiesenfarth

Alex Krapp Chefredakteur

Bunte Bilder Redakteur Boris


Gnielka fotografiert leidenschaft-
lich gerne. Ab Seite 78 hat er Foto-
Der Weg zur FACEBOOK INSTAGRAM TWITTER Profis nach ihren Tricks gefragt.
outdoor-Community: facebook.com/outdoormagazin instagram.com/outdoor_magazin twitter.com/outdoor_magazin

outdoor-magazin 3
INHALT
2 2020
Die Themen 42| Brenta-Dolomiten
dieser Ausgabe Unterwegs zwischen den mächtigen
Türmen und Zinnen des Trentino.

28| Urige Alpenhütten 78| Fotografieren wie ein Profi


Einsam, gemütlich, aussichtsreich: Für diese outdoor-Fotografen erklären, wie gute
Hütten lohnt sich der Weg ganz besonders. Bilder entstehen. Plus: Kamera-Tipps.

18| Wildes Norwegen


Nirgendwo präsentieren sich Berge und
Fjorde so schön wie im Westen des Landes.

4 outdoor-magazin
T E IM
ST
86| Wildwasser in Tibet 92| Winterjacken 34| Wandern auf Teneriffa
Und Action! Im Himalaja lotet ein Team von 16 sportliche Modelle für kalte Tage müs- Die Kanareninsel lockt mit Vulkanen,
Weltklasse-Paddlern seine Grenzen aus. sen im Test zeigen, was sie können. Schluchten und traumhafter Küste.

TOUREN & REISEN 62 Trekking-Special REPORTAGE


Das optimale Equipment für die große & ABENTEUER
18 Fjordnorwegen Tour: Kleidung, Kochgeschirr, Zelte, ...
Norwegen-Experte Erik van de Perre 92 Winterjacken 6 Outdoor Moments
stellt Klassiker und Geheimtipps vor. Warm und atmungsaktiv zugleich? Schlittschuhlaufen, Polarlichter sehen
Wir haben 16 Kandidaten getestet. – diese Fotos machen Lust auf Winter.
28 Urige Alpenhütten
Aussichtsreich und abgelegen – für 76 Leserreportage
diese Hütten lohnt sich der Aufstieg. Ein Paar überquert zu Fuß die Alpen.
34 Wandern auf Teneriffa
SERVICE & KNOW-HOW Mit dabei: der Hund Monet.
Vulkane, Schluchten, Meer: Die Kana- 40 Apps für Outdoorer 86 Paddeln in Tibet
reninsel begeisterte schon Humboldt. Berggipfel erkennen, Lawinenlage che- Im Himalaja lassen wilde Flüsse
cken und mehr: zehn nützliche Helfer. Paddlerherzen höher schlagen.
42 Hoch hinaus im Trentino
Die schönsten Touren zwischen den 54 Camp Cooking
Gipfelgiganten der Brenta-Dolomiten. Camembert lässt sich ganz einfach in AKTUELLES
der Holzschachtel grillen. Köstlich!
12 Weitwandern in Portugal
TEST & EQUIPMENT 56 Instructor
Der GR 22 im Nordosten des Landes
Das sind die Stellschrauben für den
perfekten Sitz Ihres Rucksacks. verbindet uralte Bergdörfer.
50 Hüttenschuhe
Nicht nur auf Berghütten praktisch: 78 Fotografieren wie ein Profi 13 Wandern macht glücklich
sieben Modelle im Kurzcheck. outdoor-Fotografen erklären, wie man ... warum eigentlich? Ein Wissen-
gute Bilder macht. Plus: Kamera-Tipps. schaftler gibt Antworten.
52 Tested on tour
Regenjacke, Isomatte, Multifunktions- 16 Zeltwandern im Allgäu
schuh, Wasserfilter, Outdoor-Jeans. Das Wanderevent »Fjällräven Classic«
feiert im Mai Deutschland-Premiere.
58 Das gute Produkt
Daune ist das effektivste Isolations-
material der Welt. Hier steht, warum.
outdoor-Fachmarkt 75
IM T Vorschau/Impressum 98

TE S
Entdecke
ld

62|
elt den Wa
k Vogelw
White Ris

yr.no

Trekking- Ground
s- Star Wa
lk
SOS-EU-
ALP

40|
peak

Special wikiHow
Peakfinde
r

Ausrüstung Pl@nt.net

Apps für Outdoorer


für große 12° Smarte Begleiter für
Touren. das Leben draußen.

outdoor-magazin 5
FINNLAND

Eis-Flow auf dem Saimaa


Wie kann eine gefrorene Wasserfläche so perfekt den Himmel spiegeln? »Unerwarteter
Regen hat den Schnee, der auf dem Eis des Saimaa-Sees lag, zum Schmelzen gebracht«,
erklärt Fotograf Mikko Nikkinen. Dann fror das Ganze bei Windstille wieder zu, und nun
gleitet der Schlittschuhläufer auf einer spiegelglatten Oberfläche über den größten See des
Landes. Die Finnen lieben diesen Sport und unternehmen oft stundenlange Touren auf
dem Eis. Dazu gehört aber, anders als im Bild, nicht nur ein Stock zum Prüfen der Eisdicke
– sondern auch ein Rucksack mit wasserdicht verpackter Ersatzkleidung für den Notfall.

6 outdoor-magazin
Mikko Nikkinen

outdoor-magazin 7
GRÖNLAND

Mit Plan B zum


Nordlichtbild
Eigentlich wollte der Kanadier Paul Ziz-
ka mit zwei Kollegen in der Nähe der
Siedlung Kangerlussuaq Schmelzwasser
fotografieren: sogenannte supraglaziale
Seen, die intensiv türkis leuchten. Doch
ein früher Wintereinbruch vereitelte ih-
re Pläne, das meiste Wasser war gefroren.
Spontan entschieden sie sich für Polar-
lichtfotografie, erkundeten zwei Tage
lang mächtige Eishöhlen und Schluch-
ten, entwarfen Bildkompositionen. In
Nacht drei klarte es endlich auf – aller-
dings erst spät. Zizkas Kollegen waren
schon zum Zelt zurückgekehrt. Und so
stieg er mit Krampen und Eispickel al-
lein auf den Hügel und fotografierte
sich vom Stativ aus selbst. Well done!

8 outdoor-magazin
Paul Zizska

outdoor-magazin 9
NORWEGEN

Schlaflos am Polarkreis
Die Inselgruppe der Lofoten liegt zwar – je nach Ort – 100 bis 300 Kilometer über dem
Polarkreis, doch dank des Golfstroms herrschen hier selbst im Winter nicht allzu tiefe
Temperaturen. Warm angezogen lässt es sich am Lagerfeuer auch nachts gut aushalten.
Erst recht, wenn die Umgebung so unfassbar schön erstrahlt wie in dieser Nacht am Strand
von Storsandnes im Norden der Insel Flakstadøy. Keine Lampen oder Scheinwerfer trü-
ben die flackernden Bänder des Nordlichts und den Glanz der Sterne. Nur ein gelegent-
liches Knacken des Feuers durchbricht die Stille. Jetzt schlafen gehen? Undenkbar.

10 outdoor-magazin
outdoor-magazin
11
imago/Cavan/Cody Duncan
KOMPASS
Der Wegweiser
durch die
Outdoor-Welt

Shutterstock
ABENTEUER PORTUGAL Beeindruckende Berge, epische Weite und historische Gemäuer: Das
vereint der Weitwanderweg »Grande Rota das Aldeias Históricas« (GR 22) in Portugals Nordosten. In den bis knapp 2000 Meter hohen
Bergen der Serra de Estrala verbindet er auf 600 Kilometern zwölf historische Dörfer. Kürzlich wurde der bislang vernachlässigte Weg aus-
gebessert und neu beschildert – und erhielt vom Europäischen Wanderverband ERA das Siegel »Leading Quality Trail – Best of Europe«. Er
besitzt eine Nord- und eine Südrunde (328 und 337 km) und ist auch per Mountainbike machbar. aldeiashistoricasdeportugal.com/en

LIEBER EIN ­LEBENDIGER ESEL


ALS EIN TOTER LÖWE.
Ernest Shackleton (1874–1922) über seine gescheiterte Südpolexpedition im Jahr 1909.
Shutterstock

Head-up-Display:
blendet wichtige
BAYERISCHER WALD Tourdaten ein.

NATIONALPARK-JUBILÄUM Selbsttönende
Scheibe mit gro-
»Natur Natur sein lassen«: Unter diesem Motto er- ßem Sichtfeld.
öffnete am 7. Oktober 1970 der Nationalpark Bayeri-
scher Wald. Seitdem wurde seine Fläche von 130 auf
243 Quadratkilometer erweitert, und sogar der Luchs ALLES IM BLICK Julbo präsentiert zum Frühjahr mit der EVAD-1 die erste
ist zurückgekehrt. 2020 feiert Deutschlands erster Datenbrille für Wanderer, Biker und Bergsteiger. Gekoppelt mit der zugehörigen Handy-App
und ältester Nationalpark sein 50. Jubiläum – mit blendet sie Daten wie Höhenmeter, Tempo und Herzfrequenz ein. Dabei soll die laut Julbo
Tagen der offenen Tür und anderen Veranstaltun- 35 Gramm leichte Brille dank großem Sehfeld und selbsttönenden Gläsern die Augen vor
gen. www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de Wind und UV-Strahlung schützen – und ihr Akku bis zu 12 Stunden halten. Preis: 499 Euro.

12 outdoor-magazin
SIEGESZUG AUS DEM OSTEN
In wenigen Jahrzehnten hat sich der Biber bei uns von einer bedroh-
ten Tierart zum bald bundesweit heimischen Einwohner entwickelt.

Schon im Mittelalter war der Biber bei uns vie- im Osten und in Bayern. Mancherorts werden
lerorts ausgerottet: wegen seines Fells, seines sie auch als Plage betrachtet, weil sie auf Fel-
Fleisches und eines Drüsensekrets, das als Heil- dern wildern und Maiskolben fressen. Dabei
mittel galt. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebten nützen die Tiere der Artenvielfalt. Sie fällen
in Deutschland nur noch 200 Exemplare, und Bäume, stauen damit Bäche auf und legen so
zwar an der unteren Elbe bei Dessau. Dann be- Teiche an. Darin fühlen sich Frösche, Libellen »ABSTAND VOM
gannen ostdeutsche Naturschützer, die Tiere in
der DDR zu verbreiten. In den 1970er Jahren
und Co. wohl. In den Dämmen wiederum brüten
Vögel, die der vegetarische Nager nicht frisst.
ALLTAG FINDEN«
zog Bayern nach. Die Folge: Heute leben die Laut Experten wird der Biber in 30 bis 40 Jah- Der Philosophie-Coach Dr.
meisten der mehr als 30 000 deutschen Biber ren wieder in ganz Deutschland heimisch sein. Albert Kitzler über Glücks-
faktoren beim Wandern.

Warum macht Wandern glücklich?


Zum einen, weil Wandern – wie
Kiel jede intensive körperliche Betä-
Rostock
tigung – hormonale Glücksbo-
tenstoffe freisetzt. Zum ande-
ren, weil der Abstand vom All-
Hamburg
tag, die intensiven Naturein-
drücke und die Stille den Geist
zur Ruhe kommen lassen und
ihn für neue Ideen öffnen.
Berlin
Hannover Spielt dabei der Grad der Anstren-
gung eine Rolle?
Ja – es tut gut, sich ab und zu
auszupowern, statt zu schlen-
dern. Außerdem bieten längere
Distanzen der Psyche mehr
Köln Dresden Zeit zum Abschalten. Aber man
Matthias Stolz und Laura Edelbacher: Deutschlandkarte Biber, ZEIT Magazin 14/2017

sollte seine Grenzen kennen


und Wandern nicht zum Wett-
bewerb machen.
Frankfurt

Berggipfel gehören traditionell zu


den beliebtesten Tourenzielen.
Machen sie glücklicher als Täler?
In gewisser Hinsicht ja. Berge
verkörpern etwas Erhabenes,
Stuttgart Großes, in vielen Kulturen auch
Göttliches. Sie lehren uns De-
mut und Dankbarkeit – und
München eröffnen neue Horizonte.

Ihr Tipp für besonders beglücken-


de Wandererlebnisse?
Alltag und Ego zu Hause lassen
und sich von allem lösen, was
sonst unser Denken beherrscht.

outdoor-magazin 13
KOMPASS SCHÖN AUF SCHNEE
Dass Design und Funktion sich nicht ausschließen
Der Wegweiser müssen, beweisen diese drei Winterwanderstiefel.
durch die
Outdoor-Welt
WADENHEIZER
Weich, warm und ein biss-
chen öko: Der teilweise aus
recycelten Fischfangnetzen
hergestellte Schaft des
Dachstein Ocean Active Alle bisherigen Folgen unseres Pod-
(200 €) schützt dank isolie- casts »Hauptsache raus!« im Überblick.
rendem Gore-Tex-Futter vor
Nässe wie vor Kälte. Für den 1: Kaufen oder wandern: von Stadtpark-
nötigen Halt sorgt eine Vib- alpinisten und Arktisdurchquerern
ramsohle, für kuscheligen
2: Kiwis, Keas und Kauris: Outdoor-
Sitz eine Fleece-Einlage.
Paradies Neuseeland
3: Fjorde, Fjell und Friluftsliv – Wan-
dern und Trekking in Skandinavien
4: Muggels, Mystery und Lost Places:
die Faszination Geocaching
5: Superleicht-Ausrüstung: Ja oder nein?
6: Leinwand-Abenteuer – Gespräch mit
Joachim Hellinger von der E.O.F.T.
KOHLESCHAFT
Bei der Anchorage-III-WP-Stiefelette 7: Mehr Abenteuer im Alltag – der Erfin-
(140 €) setzt US-Hersteller Keen auf der des Micro Adventures gibt Auskunft.
LADYLIKE Bambuskohle als Isolationsmaterial. 8: Bushcraft, Winterjacken und mehr:
Frauen, die beim Wandern nicht Damit sollen die Füße bei bis zu –32 Redakteure diskutieren
auf den Sneaker-Look verzich- Grad warm bleiben – und dank Mem- 9: Licht und Schatten von Wintersport
ten möchten, werden den Lowa bran auch trocken. Als Obermaterial 10: Nie mehr ohne Saft: Strom auf Tour
Tori II GTX mögen. Der halb- kommt robustes Nubuk zum Einsatz.
11: Die Polar-Expeditionistin Sarah
hohe Leichtschuh aus Velours
punktet mit warmem Futter, McNair-Landry im Gespräch
wasserdichter Gore-Tex-Mem- 12: Vanlife – das Revival des natur-
bran und einer stark dämpfen- nahen Campinglebens
den Sohle. Preis: 160 Euro. outdoor-magazin.com/podcast

MOUNTAIN DAYS SÜDTIROL


Vom 22. Mai bis 14. Juni laden die »Mountain Days Südtirol« zum vierten Mal
in die Bergwelt um Brixen ein – jetzt steht das komplette Programm online.
TV Brixen/Kottersteger

So können Bergfans in Ruhe stöbern: Von der Almwanderung bei Sonnen-


aufgang über Gipfeltouren bis zum Biwak hoch am Berg reicht die Palette.
Neu sind in diesem Jahr Yoga am Berg und ein Bootcamp. mountaindays.it

14 outdoor-magazin
e s
é nt © Ben Tibbett
PRÄSENTIERT VON

Titel:
t Tit
Foto i e Fabre, Dent du Géa
alentin
e Vale
VERGÜNSTTIGTE
TICKE S ER!*
R-LES
FÜR OUTDOO

DAS NEUE PROGRAMM AB FEBRUAR 2020 AUF TOUR:


13.02. MÜNCHEN 26.03. DRESDEN (RADICAL REELS) 07.05. AUGSBURG
16.02. POTSDAM 26.03. ROSENHEIM 08.05. BIBERACH AN DER RISS
17.02. BREMEN 27.03. ERFURT | 20:15 UHR 09.05. TÜBINGEN
18.02. MARBURG/WEHRDA 28.03. TUTTLINGEN
19.02. PADERBORN 29.03. KIEL | 20:30 UHR ÖSTERREICH
28.02. INGOLSTADT 29.03. KAISERSLAUTERN 06.03. JUDENBURG | 19:30 UHR
29.02. BAYREUTH 30.03. HAMBURG 24.04. SALZBURG | 20:15 UHR
02.03. LUDWIGSBURG 31.03. HAMBURG (RADICAL REELS) 25.04. WÖRGL
03.03. SCHWÄBISCH GMÜND 31.03. BONN 26.04. DORNBIRN
04.03. RAVENSBURG 01.04. BERLIN 2 7.04. LINZ
05.03. FREIBURG 01.04. MAINZ 28.04. WIEN | 20:30 UHR
06.03. VILLINGEN-SCHWENNINGEN 02.04. WÜRZBURG 29.04. GRAZ
07.03. KONSTANZ 03.04. BAMBERG 30.04. KLAGENFURT
09.03. LANDSHUT 20.04. HANNOVER 02.05. VILLACH
09.03. PASSAU 21.04. BERLIN 03.05. INNSBRUCK
11.03. BIELEFELD 22.04. BERLIN (RADICAL REELS) 04.05. WIEN | 20:30 UHR
12.03. MÜNSTER 23.04. LEIPZIG
13.03. AACHEN 24.04. ULM SCHWEIZ
14.03. DÜSSELDORF 25.04. HEIDELBERG | 16:00 UHR
16.03. KÖLN 25.04. HEIDELBERG 11.03. ST. GALLEN
17.03. KÖLN (RADICAL REELS) 26.04. MÜNCHEN 12.03. GENÈVE
18.03. BRAUNSCHWEIG 27.04. FRANKFURT A. M. | 20:15 UHR 13.03. LAUSANNE
19.03. NÜRNBERG 28.04. FRANKFURT A. M. | 20:15 UHR 15.03. LUZERN
21.03. GARMISCH-PARTENKIRCHEN (RADICAL REELS) 16.03. BERN
22.03. MÜNCHEN 29.04. ESSEN 17.03. THUN
22.03. MÜNCHEN | 16:00 UHR (RADICAL REELS) 30.04. KÖLN 18.03. CHUR
23.03. STUTTGART 02.05. MANNHEIM 19.03. ZÜRICH
23.03. REGENSBURG 03.05. KARLSRUHE | 17:00 UHR 21.03. BASEL/MÜNCHENSTEIN
24.03. KASSEL 03.05. KARLSRUHE | 20:30 UHR
24.03. KEMPTEN 04.05. DARMSTADT
25.03. DRESDEN 05.05. STUTTGART BEGINN: JEWEILS 20:00 UHR
25.03. BAD TÖLZ 06.05. STUTTGART (RADICAL REELS) (ES SEI DENN ANDERS ANGEGEBEN)

*Rabattcode outdoor4banff auf www.banff-tour.de


beim gewünschten Termin eingeben und Tickets
TICKETS, TRAILER UND ALLE INFOS AUF
vergünstigt erhalten! WWW.BANFF-TOUR.DE
Schweizer Alpen-Club SAC
Club Alpin Suisse
Club Alpino Svizzero
outdoor-magazin 15
Club Alpin Svizzer
PRESENTED BY
KOMPASS BUCHTIPP
MAN NEHME ...
Camping-Kochbücher liegen im Trend. Das hat
Der Wegweiser auch der Dr. -Oetker-Verlag – seines Zeichens seit
durch die 1891 im Geschäft – erkannt und die »Camping-
Outdoor-Welt küche« herausgebracht. Unkomplizierte, meist
sommerliche Rezepte aus frischen Zutaten (ohne
MPS Fotostudio

Dr.-Oetker-Produkte) stecken darin, viel Vegeta-


risches, aber auch Fisch und Fleisch. Alle Gerichte
sind appetitanregend fotografiert. 15 Euro.

UNBESTIEGENES HEILIGTUM
Tibetische Buddhisten, Hindus, Jainisten und Bön: Sie alle verehren den Kailash. Noch herrscht Besteigungsverbot.

4 wichtige Quellflüsse ent-


6338
Meter: Damit überragt der pyramiden-
springen im Kailash-Gebiet:
förmige Berg im Gangdisê-Gebirge
der Indus im Norden, der
in Tibet seine Umgebung beträchtlich.
Yarlung Tsangpo im Osten,
der Satluj im Westen und
der Karnali im Süden.

20 000
Mal werfen sich streng gläubige
Pilger bei einer einzigen Kailash-
Umrundung zu Boden. Drei Schritte
gehen, niederwerfen, aufstehen,
drei Schritte, niederwerfen, ...
53
Kilometer lang ist die Kora, die Runde
um den Kailash. Die schwierigste
­Pilgerroute der Welt verläuft in Höhen
zwischen 4600 und 5700 Metern und
1985
erhielt Reinhold Messner
eine Sondererlaubnis, den
Gipfel zu besteigen. Er
lehnte jedoch aus Respekt
vor der religiösen
­Bedeutung des Bergs ab.

zieht rund 25 000 Menschen pro Jahr an.

Colourbox

ALLGÄU
ALPEN MIT ZELT
Trekking-Fans aufgepasst: Vom 28. bis
VOLONTÄR*IN GESUCHT
outdoor sucht Verstärkung! Du magst Wandern
30. Mai feiert der Fjällräven Classic in
und Outdoor-Sport, schreibst gern, besitzt ein
Deutschland Premiere. In Schweden wird
Fjällräven Classic/Hansi Heckmair

abgeschlossenes Hochschulstudium und erste


das Wander-Event seit 2005 jährlich ver-
journalistische Erfahrungen? Dann bewirb dich
anstaltet, inzwischen findet es auch in
für ein zweijähriges Redaktions-Volontariat
Ländern wie den USA und Südkorea statt.
(Print und online) und werde Teil unseres
Hierzulande geht es mit Rucksack und
Teams. Mehr Infos unter motorpresse.de oder
Zelt ins Allgäu (drei Etappen, 55 km), Aus-
per E-Mail an karriere@motorpresse.de
gangsort ist der Große Alpsee bei Immen-
stadt. classic.fjallraven.com/germany

16 outdoor-magazin
Marmot F
Family Camp
vom 29. Mai bis 01. Juni 2020

Raus in die Natur...


mit den Experten vom Outdoor-Magazin, Marmot und den Kleinwalsertaler
Wildnis- und Berg-Spezialisten! Beim Marmot Family Camp kommen Familien
Mütter, Väter und Kinder von 6 bis 13 Jahren – voll auf ihre Kosten:

Abenteuer in der einzigartigen Bergwelt des Kleinwalsertals erleben, viel Zeit


füreinander haben und gemeinsam auf spannende Entdecker-Touren gehen.

Übernachtung, Verpflegung, Erlebnis-Programme, Workshops,Teilnehmershirt,


Bergbahntickets und Walserbus inklusive!

Jetzt gleich € 329,- € 229,-


anmelden! für Erwachsene für Kinder

Anmeldung zum Family Camp unter www.kleinwalsertal.com/familycamp

outdoor-magazin 17
Die Weite
suchen
Seit 40 Jahren durchstreift Norwegen-
Experte Erik Van de Perre die Berge
des Fjordlands. Und entdeckt immer
wieder neue Geheimtipps für Wanderer.
Dreamstime/Galyna Andrushko

TEXT: ERIK VAN DE PERRE

18 outdoor-magazin
600 senkrechte Meter
­trennen die »Trolltunga« vom
Stausee Ringedalsvatnet.

6 Trollkyrkja

5 Romsdalseggen
d gg

Skårasalen
Skå l 4 3 V
Vinsåshornet
i h t

Bergen
g
2 Kjeåsen
j

1 Trolltung
Trolltunga
g

Oslo

Stavanger
ger

outdoor-magazin 19
Mattias Fredriksson (2)

Das Jedermannsrecht gestat-


tet fast überall, für eine
Nacht ein Camp einzurichten.

Katharine und Torunn


besteigen den berühmten
Erik Van der Perre

Bergrücken Romsdalseggen.

20 outdoor-magazin
S chon als Kind faszinierten mich die Fjorde an der Westküs-
te Norwegens. Die Weite des Hardangerfjords, die engen Win-
dungen des Geirangerfjords, die schroffen Berge am Hjørund-
fjord. Auf Bergwanderungen mit den Eltern schaute ich auf die Fäh-
ren hinab, die wie Spielzeugboote dahinglitten, lauschte dem Rau-
Wissen muss man auch: Längst nicht alle, die zur Trolltunga star-
ten, kommen an. Der Weg hat an Härte gewonnen. Früher nahm ei-
nem noch die Mågelibanen, die alte Standseilbahn, einen Großteil
des Auf- und Abstiegs ab. Sie existiert nicht mehr – jeder muss jetzt
24 Kilometer hin und zurück zu Fuß zurücklegen. Vom Parkplatz am
schen von Wasserfällen, die sich über Hunderte von Metern direkt Staudamm oberhalb von Tyssedal schraubt sich der Pfad durch den
ins Meer stürzten. Und dachte darüber nach, was Menschen einst Wald hinauf. Immerhin entschärfen Treppen den Anstieg. Harmo-
dazu bewegt haben mag, an unzugänglichen Orten hoch über dem nisch fügen die Stufen aus Stein sich aneinander und in die Natur
Fjord ihren Hof zu errichten. Viele Jahre sind seitdem vergangen. Auf ein – eine Kunst, die so vollendet fast nur Sherpas beherrschen. Seit
Dutzenden von Reisen habe ich das Fjordland bis in den letzten Win- zwölf Jahren werkeln die eigens dafür aus der Everest-Region ange-
kel durchstreift. Ich stieg auf entlegene Gipfel, erkundete die Klip- reisten Steinbaumeister an Wanderwegen überall im Fjordland.
pen an der Küste, entdeckte verborgene Kalksteinhöhlen und einsa- Trotzdem müssen manche vor dem Ziel aussteigen, sagt Leiv Varberg,
me Bergbauernhöfe. Und auch heute noch zieht es mich immer wie- den ich letzten Sommer auf dem Weg zur Trollzunge treffe. Er trägt
der dorthin, mit Wanderschuhen und Rucksack. einen großen Rucksack und ein Funkgerät. Der fünfzigjährige Berg-
So eine gute Ausrüstung hatten die ersten Reisenden wohl nicht, wächter mit dem kantigen Gesicht ist auf dem Weg zu einer Schutz-
die um 1900 im Fjordland aufkreuzten. Die vergilbten Bilder im Kraft- hütte und wirkt müde. Allzu oft müssen er und seine Kollegen ge-
werksmuseum in Tyssedal zeigen elegante Dampfer, Kaianlagen mit strandete Wanderer vom Berg holen. »Die meisten sind selbst
langen Reihen von wartenden Pferdefuhrwerken und flanierende schuld«, schimpft er. Er bemängelt vor allem die oft unzureichende
Pärchen, die Damen im langen Kleid, die Herren mit Gehrock und Ausrüstung. Um die Situation zu entschärfen, hat die Bergwacht drei
Zylinder ... In jenen Tagen lockten die Fjorde Aristokraten und be- Notschutzhütten gebaut, eine ist in der Saison permanent besetzt.
tuchte Bürger aus ganz Europa an. Auch der deutsche Kaiser Wilhelm Spätnachmittags komme ich an der Zunge an. Ein bisschen Po-
II. war Stammgast: Von 1889 bis 1914 reiste er jeden Sommer mit sei- kern um den richtigen Zeitpunkt gehört dazu, wenn man die be-
ner Jacht »Hohenzollern II« nach Tyssedal. Das kleine Dorf liegt am rühmten Plätze sehen, aber nicht teilen will. Prompt ragt die Troll-
Sørfjord, einem Seitenarm des Hardangerfjords, der sich 70 Kilome- zunge jetzt verlassen ins Leere. Nur Jakub hält noch die Stellung. Ich
ter östlich von Bergen zwischen die Folgefonna-Halbinsel und die bitte den jungen Polen, auf der Felsnase für ein Foto zu posieren. Da
Hochebene Hardangervidda einkerbt. Von dem Ort aus ließ sich der fischt er aus seinem Rucksack ein Buch heraus. Ein dickes Buch, nor-
Kaiser zum Stausee Ringedalsvatnet kutschieren, wo er die Wasser- dische Mythologie. Damit stiefelt er zur Spitze der Zunge, setzt sich,
fälle bestaunte: den wuchtigen Ringedalsfossen und die filigranen hängt die Beine lässig über die Kante 600 Meter über dem Stausee
Schleier der nahen Tyssestrengene. Die vornehmen Gäste sind längst und … liest. Es fehlen nur Erdnüsse und ein kühles Bier.
verschwunden, die Fälle fielen der Wasserkraftindustrie zum Opfer.

Sitzplatz auf der Zunge eines Trolls


Dennoch gehört das Tysso-Tal heute zu den Topzielen für Wanderer:
wegen der Felszunge Trolltunga, die hoch über dem Stausee in der
Luft zu schweben scheint. In Zeiten von Instagram & Co. zieht die
»Trollzunge« mehr und mehr Menschen an, und seit einigen Jahren
explodieren die Besucherzahlen: 2013 kamen 20 000, 2016 über 80 000,
2019 bereits mehr als 100 000. Ein Wahnsinn. Vor zwanzig Jahren ver-
irrte sich noch kaum jemand hier herauf. Aber die Faszination ist
verständlich, denn die zehn Meter lange Felsnase über dem Abgrund
bleibt ein einmaliger Anblick, selbst in einem an Naturwundern so
reichen Land wie Norwegen. Und trotz ihrer Beliebtheit bleibt die
Trollzunge für Wanderer, die zum ersten Mal nach Norwegen kom-
men, ein Muss – wohl wissend, dass der Eindruck, den sie hier an Im späten Sommer
schönen Wochenenden im Sommer gewinnen, keineswegs reprä- kommt die Zeit der
sentativ für Fjordnorwegen ist. Man kann hier an der Westküste auch reifen Himbeeren.
ganz einsam wandern, und das kaum weniger spektakulär.

outdoor-magazin 21
Im Jostedalsbreen-Nationalpark
zeigt der größte Festlandsgletscher
Europas seine Zungen.

22 outdoor-magazin
GEBURT
DER FJORDE
So entstanden die einzig-
artigen Meeresarme.
Auch wenn der Kultautor Doug-
las Adams (»Per Anhalter
durch die Galaxis«) die sehr
steile These aufgestellt hat, der
Planetenbauer Slartibartfass
habe die Fjorde Norwegens
konstruiert – es waren wohl
doch eher eiszeitliche Glet-
scher. Sie flossen Täler herab
und schürften sie dabei immer
tiefer aus, bis die fjordtypische
U-Form entstand. Das Ende der
Eiszeit war auch das Ende für
so manchen der Eisriesen.
Schmelzwasser hob weltweit
die Meeresspiegel, Salzwasser
flutete die Fjorde. Manche rei-
chen unter der Wasseroberflä-
che über 1000 Meter in die
Tiefe. Schiffe finden in den
Meeresarmen einen ruhigen
Liegeplatz: Die Gletscher ha-
ben auf ihrem Weg Geröll mit-
genommen und es am Talaus-
gang zu einer Endmoräne
aufgeschoben. Sie wirkt heute
wie eine Schwelle zum Meer
und bremst starke Wellen aus.

Shutterstock
Mattias Fredriksson

outdoor-magazin 23
Ein ähnlicher Logenplatz wartet 80 Kilometer nördlich von Tys-
Björg Wiik, 88, verbringt die sedal auf Besucher: Der Hof Kjeåsen wacht wie ein Adlerhorst über
Sommer allein auf dem Hof dem Simadalsfjord, dem östlichsten Seitenarm des Hardangerfjords.
über dem Simadalsfjord. Bis 1974 führte nur ein schmaler Steig hinauf, dann wurde eine Stra-
ße gebaut. Doch den Steig gibt es noch immer, er sollte aber nur bei
stabilem Wetter begangen werden – zu groß ist die Absturzgefahr.
Als ich ihn zum ersten Mal hochstieg, wurde ich von den Hofbewoh-
nern mit Kaffee und Waffeln empfangen. Zwanzig Jahre ist das her.
Wie damals folge ich heute zunächst dem Fjordufer, bevor der Steig
steil in die Höhe schießt, zuerst über moosbewachsene Treppen, spä-
ter über Leitern. Während ich auf Holzbalken balancierend eine Fels-
platte überquere, kommen mir die Kinder von Kjeåsen in den Sinn.
Erik Van de Perre

Für sie war der abenteuerliche Steig der tägliche Schulweg. Über ihn
schleppte man auch Baumaterial und Kälber hoch, die Särge mit den
Verstorbenen gingen in die andere Richtung, vorsichtig herunterge-
lassen an langen Seilen. Bis zu zwanzig Leute lebten einst auf Kjeå-

24 outdoor-magazin
NORWEGEN Kristiansund

EDEN
Berkåk

SCHW
Molde
Åndalsnes
Oslo Ålesund

Ro
m
s da
len
Geiranger Dombås
Måloy Nord-
fjordeid Otta
re e n
alsb

e e
Florø s ted
Jo
Førde Lille-
Kaupanger hammer

N o r d s
Sognefjorden
Vossavangen
Gol
Geilo
Bergen den Eidfjord
jor

f
ger
Oslo

n
rda
0 50 100 km Odda

Ha
outdoor-magazin.com/norwegen Norwegen hält einen Tourenschatz für
mindestens 20 Urlaube bereit. Auf der outdoor-Website finden Sie die
schönsten Treks und Tagestouren – an der Küste und im Gebirge.

WANDERN AN DEN FJORDEN


1 TROLLTUNGA (1200 m) muss man schwindelfrei sein und
24 km, 11 Std., 1240 Hm, etwas kraxeln. Rück- wie Hinweg.
schwer
4 SKÅRASALEN (1540 m)
Vom Parkplatz P2 (50 Euro) in 7 km, 5 Std., 1030 Hm, mittel
Skjeggedal geht es zum Auftakt
durch den Wald steil auf Stein- Vom Parkplatz Kvistaddalen
treppen bergan zur Sommerhaus- (Mautstraße) folgt man dem Wirt-
siedlung Mågelitopp. Ein zweiter schaftsweg talauf, biegt nach 400
Anstieg über Felsplatten führt Metern (Schild) links ab und wan-
zum Pass Trombeskar. Zum dert mäßig steil zunächst durch
Schluss im leichten Auf und Ab Birkenwald und Heide, später
weiter zu der berühmten Felsna- über Geröll und Schotter zum
se. Retour auf gleichem Weg bis Gipfel. Retour auf gleichem Weg.
Mågelitopp, von dort auf der
Schotterstraße zurück. Früh star- 5 ROMSDALSEGGEN
ten – der Parkplatz ist rasch voll! 10,5 km, 8 Std., 930 Hm,
1270 Hm, mittel
2 KJEÅSEN (530 m)
4 km, 3,5 Std., 530 Hm, schwer Die als Streckentour konzipierte
Florian Bernauer

Der frühe Vogel ... Wer den Gratwanderung erfordert Trittsi-


Prekestolen für sich haben Das Ufer des Simadalsfjords gibt cherheit, Schwindelfreiheit, Aus-
will, zeltet am besten dort. ab dem Parkplatz beim Sima- dauer und trockenes Wetter. Zum
Kraftwerk die Richtung vor. Nach Start im Vengedalen fährt ein Bus
700 Metern beginnt der sehr stei- vom Bahnhof in Åndalsnes (nur
le Anstieg nach Kjeåsen. Heikle im Sommer). Vom Vengedalen
Abschnitte sind mit Leitern, steil hinauf zum Grat; Abstecher
Seilen und Holzbalken gesichert. auf den Blånebba 1 Std. zusätz-
sen, heute ist Bjørg Wiik, 88, die einzige Bewohnerin – und das auch Oben wartet ein weiter Blick auf lich. Bis zum Mjølvafjellet dem
nur im Sommer. »Ich liebe die Ruhe«, sagt sie, lächelt und schaut aus den Fjord. Rück- wie Hinweg. Grat folgen, kurze Kletterstellen
dem Wohnzimmerfenster auf den Fjord, der 530 Meter tiefer glitzert. inklusive. Über lange Steintrep-
Die Einsamkeit macht ihr keine Angst, die Gewitter machen es schon 3 VINSÅSHORNET pen hinab nach Åndalsnes.
eher. Wenn der Blitz den grauen Himmel spaltet und der Donner 13 km, 6,5 Std., 1085 Hm,
grollt, betet sie, dass die große Tanne neben dem Hof verschont bleibt. schwer
6 TROLLKYRKJA (520 m)
Und dass der Wind das mit Stahlseilen im Boden verankerte Haus 6 km, 3 Std., 455 Hm, leicht
Zum Auftakt steigt man von Hole
nicht mitsamt seiner Bewohnerin in den Fjord fegt. Hytter (3,5 km oberhalb von Gei- Ein Almweg führt vom Parkplatz
Aber nicht nur nach Kjeåsen, auch in die Sunnmøre-Alpen kehre ranger) durch Wald zur Alm Trollkyrkja (an der Str. 64) durch
ich gern zurück. Vor 15 Jahren sah ich sie zum ersten Mal, die zacki- Grinddalssætra auf. Dann weiter Wald und Moor nach Nordwesten.
gen Toblerone-Dreiecke, die 400 Kilometer nördlich von Bjørg Wiik durch ein flaches Hochtal. Nach Nach der Brücke über die Moael-
und ihrem Hof in den Himmel wachsen – und verliebte mich auf An- der Brücke über den Bach gabelt va leitet ein Pfad an der Trolldal-
hieb. Die Gipfel tragen Namen wie Slogen oder Jakta und stehen für sich der Weg: Die linke Aufstiegs- selva entlang durch Wald bergan
route (rot) ist einfacher, für die zur Kalksteinhöhle Trollkyrkja.
traumhafte Ausblicke – und für lange, harte Aufstiege. Ich dachte, ich
anspruchsvolle rechte (schwarz) Taschenlampe mitnehmen!
kenne die Sunnmøre. Umso erstaunter bin ich über den Geheimtipp,
den ein Freund, der als Rezeptionist im Hotel Sagafjord in Sæbø ar-

outdoor-magazin 25
beitet, beim Besuch im letzten Sommer aus dem Hut zaubert. »Du drei Kreuzfahrtschiffe, auf der Dalsnibba-Passstraße kriechen Autos,
musst auf den Skårasalen steigen«, sagt er. »Er liegt am Südwestufer Camper und Busse im Schneckentempo hoch, ich aber bin allein mit
des Hjørundfjords, und du kommst einfach rauf, vom Parkplatz im einem Dutzend Dohlen, die neugierig herumkreisen.
Kvistaddalen.« Drei recht lockere Stunden danach genieße ich vom Mehr davon, denke ich. Mehr Aussicht, mehr Weite, mehr Natur.
1540 Meter hohen Berg einen Premiumblick auf Slogen, Jakta & Co. Schon beim Abstieg rufe ich Torunn und Katharine an. »Steht die Ein-
65 Kilometer und zwei Fähren trennen das Hotel meines Freundes ladung noch?« frage ich sie. Die beiden wanderverrückten Norwege-
vom Ort Geiranger, der sich am Ostzipfel des Geirangerfjords ans Ufer rinnen leben 90 Kilometer weiter nördlich in der norwegischen Berg-
schmiegt. Dieser enge, gewundene Seitenarm des Storfjord gehört seit steigerhauptstadt Åndalsnes, am Romsdalsfjord. Schon oft haben sie
2005 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Wanderer lieben besonders den mir von der Romsdalseggen-Überschreitung vorgeschwärmt. Da der
Gebirgshof Skageflå, auf dem 1993 sogar König Harald und Königin Sommer sich dem Ende zuneigt, kurve ich gleich am nächsten Tag
Sonja ihre Silberhochzeit feierten. Ich war oft oben, leider meist nicht über die Trollstigen-Gebirgsstraße hin. Am Morgen brechen wir früh
allein. Und wieder bekomme ich in einem Hotel einen hochkaräti- auf; die Tour ist lang. Torunn und Katharine legen ein norwegenty-
gen Tipp: »Auf dem Vinsåshornet triffst du kaum jemanden. Du pisch flottes Tempo vor, und obwohl es zum Schluss knackig hinauf-
kannst direkt hier vor der Tür losgehen«, erfahre ich beim Ausche- geht, stehen wir gegen Mittag auf dem Grat. »Da ist doch locker ein
cken im »Utsikten«, das drei Kilometer von Geiranger entfernt über Abstecher zum Blånebba drin«, sagen die beiden. Also nehmen wir
dem Fjord thront. Dem gehe ich natürlich nach. Eine satte Stunde den Gipfel mit und schauen auf Trollveggen, die »Trollwand«, mit 1000
Fußmarsch durch den Wald später tauchen die Grasdächer der Alm Metern die höchste senkrechte Felswand in Europa. Danach folgen
Grinddalssætra auf. Von dort zeigt sich erstmals auf der Tour der Gei- wir wieder dem Bergrücken, der sich oft dramatisch verjüngt. Zum
rangerfjord. Wie eine blaue Schlange ringelt er sich zwischen jäh auf- krönenden Schluss geht es über die riesige Steintreppe Romsdalstrap-
schießenden Flanken. Auf keinen Fall jetzt umkehren, lautete der Tipp pa hinab – ein weiteres Meisterwerk der Sherpas. Mitten auf den Stu-
aus dem Hotel. Spektakulärer sei die Aussicht vom Vinsåshornet. Als fen durchfährt mich ein Gedanke: Es muss jetzt 40 Jahre her sein,
ich schnaufend auf seinem Haupt stehe, sehe ich unten auf dem Fjord dass ich erstmals die Wanderschuhe im Fjordland schnürte.

An die steilen Flanken des


Geirangerfjords klammern
sich überall kleine Almen.

Fredrik Lewander

26 outdoor-magazin
für Trolltunga-Wanderer. Apartment
ab 158 Euro. trolltunga.as

Hütten
Gut ausgestattete Hütten mit Gei-
rangerfjord-Blick bietet der Fossen
Camping. Er liegt außerdem ideal
für Touren zum Vinsåshornet. Hütte
ab 65 Euro. fossencamping.no

Traumlage
Das Sagafjord Hotel punktet mit
toller Lage am Hjørundfjord, im
Herzen der Sunnmøre-Alpen. DZ ab
188 Euro. sagafjordhotel.no

Achtung Geist!

Erik Van de Perre


Zu Füßen des Romsdalseg- Einst waren Monarchen und andere
gen ruhen der gleichnamige Berühmtheiten Stammgast im Hotel
Fjord und das Raumatal. Union Øye. Heute schlafen hier nor-
malsterbliche Gäste. Vorsicht im
»Blauen Zimmer«: Dort spukt es.
Wer ruhig schlafen will, nimmt eine
Silberschale mit Knoblauch mit aufs
PLANEN und TK 2821 (Romsdalsfjella nord), Zimmer, wer den Geist treffen möch-
je 26,95 Euro und Norge-Serien te, stellt sie vor die Tür! DZ ab 157
MEINE TIPPS Hinkommen 10083 (Kristiansund), 27,95 Euro. Euro, Norangsfjord, unionoye.no
Mit dem Flugzeug nach Bergen. Außerdem erscheint im Frühjahr
Frühbucher fliegen zum Beispiel 2020 der Wanderführer »Outdoor
mit Norwegian ab etwa 250 Euro Regional Fjordnorwegen« von Erik ESSEN
(norwegian.com). Von Bergen wei- van de Perre (Conrad Stein Verlag,
ter per Leihwagen. Wer mit eige- 12,90 Euro, 28 Tagestouren). Klein, aber fein
nem Auto kommt, setzt von Hirts- Das von einem holländischen Ehe-
hals (DK) mit der Fjord Line (fjord Beste Zeit paar geführte Bistro Kompaen Har-
line.com) über nach Kristiansand Mitte Juni bis September danger in Lofthus überrascht mit
(Schnellfähre, ab 49 Euro), nach köstlichen Burgern, Steaks und
Stavanger oder Bergen (Nachtfäh- Fisch zu fairen Preisen. Ullensvang-
ERIK VAN DE PERRE
REISEAUTOR re, jeweils ab 89 Euro). UNTERKUNFT veien 887, über facebook.com

Herumkommen Für Selbstversorger Mit Fjordblick


PADDELTOUR Mit dem Auto lässt sich das Fjord- An der mit Trollen geschmückten Der alte Berghof Westerås Gard be-
Der Geirangerfjord gilt als land am besten bereisen. Mietwa- Fassade erkennt man das Trolltun- sticht mit urigem Ambiente und tol-
der schönste im Lande. gen gibt es bereits ab 175 Euro pro ga Guesthouse in Tyssedal auf An- ler Lage hoch über dem Geiranger­
Neue Perspektiven eröffnen Woche (zum Beispiel unter billiger- hieb. Die komfortablen Apartments fjord. Tipp: Waffeln mit Marmelade
sich bei einer geführten Ka- mietwagen.de). Viele Straßen sind lassen keine Wünsche offen, der und Sahne. Geirangervegen 320,
jaktour, etwa zu den be- mautpflichtig. Die Mauterfassung kostenlose Parkplatz ist ein Bonus Geiranger, über facebook.com
rühmten Wasserfällen des erfolgt meist automatisch (Ausnah-
Fjordes. geirangerfjord.no me Privatstraßen wie zum Skårasa-
len). Wer mit eigenem Auto kommt,
BERGSTEIGEN registriert es am besten vorab un-
Das Norwegische Bergstei- ter autopass.no
germuseum in Åndalsnes er-
zählt die hiesige Alpinge- Informieren
schichte und beherbergt die Allgemeine Norwegenreiseinfos
höchste norwegische In- gibt es unter visitnorway.de. Hilf-
door-Kletterwand. Auf Ån- reich sind auch hardangerfjord.
dalsnes’ Hausberg Nesaksla com, geirangerfjord.no, visit ★★

A
EXTIPRP
führen zwei Klettersteige. alesund.com und visitromsdal.com
Ben Wiesenfarth

tindesenteret.no
Orientierung T
ZEITREISE Die Wanderwege sind meist mit ei-
Einst gehörte der Hof Skage- nem roten »T« markiert. Hinzu kom-
flå zu den reichsten am Gei- men Schilder, deren Farbe (blau =
rangerfjord. 1916 wurde er einfach, rot = mittel, schwarz = INDUSTRIE-DENKMAL Wie eine
verlassen. Heute bringt ein schwer) die Schwierigkeit angibt. Kathedrale ruht die ehemalige Kraftstation Tysso I am
Boot Wanderer zum Fjord­ Folgende Karten im Maßstab Sørfjord. Das angrenzende Kraftmuseum illustriert
ufer, von dem aus ein aben- 1:50 000 decken die beschriebenen die Entwicklung von Wasserkraftindustrie, Tourismus
teuerlicher Steig zum Hof hi- Touren ab: TK 2825 (Trolltunga), TK
naufführt. geirangerfjord.no
und Arbeiterkultur. Info: nvim.no
2241 (Finse), TK 2533 (Tafjordfjel-
la), TK 2690 (Sunnmørsalpene øst)

outdoor-magazin 27
Sturmfreie
Buden
Hoch oben in den Bergen, oft in den wildesten Winkeln, schützen
diese 11 Hütten vor Wind und Wetter. Manche von ihnen bieten
kaum Komfort, gemütlich sind sie trotzdem.

TEXT & FOTOS: RALF GANTZHORN

28 outdoor-magazin
Montblanc-Gruppe, Frankreich

Refuge Charpoua | 2481 m


Winzig klein liegt das 1904 errichtete kleine Holzhaus im Granitkessel unterhalb der Aiguille
Verte (4122 m) und der vielen Zinnen drum herum – eigentlich handelt es sich eher um eine be-
wirtschaftete Biwakschachtel als eine normale Hütte. Wer zu ihr will, sollte schwindelfrei sein,
denn der Zu- und Abstieg über den Gletscher Mer de Glace ist zwar spaltenfrei, führt aber über
viele senkrechte, ungesicherte Leitern (4–6 h). Als Wanderziel vom Refuge aus bietet sich das Re-
fuge du Couvercle an, das man über einen ausgesetzten Steig hoch über dem Mer de Glace erreicht
(5–6 h). Lieber mit Bergführer? Dann an das Office Haute Montagne wenden: chamoniarde.com

KAPAZITÄT 12 Lager GEÖFFNET 20. Juni bis 31. August INFO Tel. 00 33/(0 )66 72 50 86 62

Wilder Kaiser, Österreich

Gruttenhütte | 1620 m
Von der Wochenbrunner Alm geht es in anderthalb Stunden
auf die Gruttenhütte – ziemlich zahm. Doch das Gebirge
hier heißt nicht umsonst Wilder Kaiser. Denn egal, in wel-
che Richtung man sich dann von der Gruttenhütte aus wen-
det, überall muss man die Hände zu Hilfe nehmen, selbst
beim Übergang zur Stripsenjochhütte über den sogenann-
ten Jubiläumssteig (Kategorie A, 4–5 h). Und es geht auch
noch weitaus wilder. Zum Beispiel am Ellmauer Halt, dem
höchsten Kaisergipfel, direkt oberhalb der Hütte. Die Traum-
tour schlechthin ist hier der Kopftörlgrat (9 h, 1400 Hm,
III+). Aber auch der Normalweg über den Gamssängersteig
(7 h, 1100 Hm, Katagorie B) ist nicht zu unterschätzen.

KAPAZITÄT 50 Betten, 102 Lager GEÖFFNET Von Pfingsten bis Mitte


Oktober INFO gruttenhuette.at

Hochkönig, Österreich

Matrashaus | 2941 m
Als eine der höchstgelegenen Schutzhütten der Alpen liegt
das Matrashaus direkt am Gipfel des Hochkönigs. Der Blick
von dort oben ist bei gutem Wetter gigantisch, bei schlech-
tem erweisen sich Zu- und Abstieg als mühselige und lang-
wierige Angelegenheit, die neben einem guten Orientie-
rungssinn auch eine gewisse Kompetenz im Umgang mit
Neuschnee erfordert. Der Normalweg führt vom Arthurhaus
in fünf bis sechs Stunden nach oben und bringt es auf
stramme 1700 Höhenmeter. Passionierte Klettersteig-Geher
nutzen für den Aufstieg den »Königsjodler« (Kategorie D)
und den Normalweg für den Abstieg. Für den Klettersteig
sollte man vom Dienener Sattel etwa acht Stunden rechnen,
für den Abstieg kalkuliert man ungefähr vier Stunden ein.

KAPAZITÄT 105 Lager GEÖFFNET Juni–Oktober INFO matrashaus.at

HIGHLIGHT: Aussicht Essen Freundlichkeit Urigkeit outdoor-magazin 29


Dauphine, Frankreich

Refuge du Pave | 2841 m


Wild, wilder, Dauphine! Wer es gerne ungezähmt mag, sollte sich in den Südwesten des Alpen-
bogens aufmachen, in die Berge zwischen Grenoble und Briançon. Eines von vielen kaum be-
kannten und doch lohnenden Zielen dort: der graue, lang gezogene Blechcontainer des Refuge
du Pave. Schon der Zustieg dorthin lässt einem nicht nur wegen der 1150 Höhenmeter den Atem
stocken: Kühne Granitgipfel, zerrissene Gletscher und scheinbar unbezwingbare Wandfluchten
begrenzen den Horizont. Die Hütte selbst wird trotz ihres blechbüchsenhaften Aussehens liebe-
voll bewartet. Komfort wie vielleicht aus den Ostalpen gewohnt sollte man jedoch nicht erwarten.

KAPAZITÄT 26 Lager GEÖFFNET Mitte Juni bis Mitte September INFO refugedupave.com

30 outdoor-magazin HIGHLIGHT: Aussicht Essen Freundlichkeit Urigkeit


Berner Alpen, Schweiz

Rottalhütte | 2755 m
Auch wenn sie nur an Wochenenden oder nach Absprache
bewartet wird, steht sie täglich jedermann offen – die Rot-
talhütte ist eine typische Schweizer Bergsteigerhütte. Wer
also einfach mal einen Rückzugsort benötigt und dabei
möglichst wenig Menschen treffen möchte, der sollte die
Rottalhütte in seine Überlegungen mit einbeziehen. Denn
allein der steile Zustieg auf schmalen Pfaden vom Bergdorf
Stechelberg aus wirkt wie ein zuverlässiger Filter, beinahe
2000 Höhenmeter nur für einen Hüttenzustieg nehmen
die wenigsten in Kauf. Aber es lohnt sich: Die Umgebung
ist wild romantisch, der Blick auf die Gletscher und eisver-
krusteten Gipfel des Berner Oberlandes grandios.

KAPAZITÄT 34 Betten GEÖFFNET Immer, bewartet nach Bedarf (nur


während des Sommers). INFO Tel. 00 41/3 38 55 24 45

Tessin, Schweiz

Rif Poncione di Braga | 2000 m


Unter ambitionierten Skitourengehern genießt die Capanna
Poncione di Braga einen hervorragenden Ruf. Doch auch für
Sommertouren liegt sie fantastisch. Das haben sich auch die
Touristiker im Tessin gedacht und den Weitwanderweg
»Trekking dei laghetti alpini« 2019 ins Leben gerufen. Die
erste Zwischenstation auf diesem vom Örtchen Fusio star-
tenden Rundweg ist die Capanna Poncione di Braga. Man
erreicht sie nach rund 8 bis 10 Stunden schweißtreibender
Wanderung. Und freut sich, wenn einen entgegen der Anga-
ben im Internet eine Hüttenwirtin vor Ort empfängt, die
einen bestens bekocht und versorgt. Schneller zur Hütte
geht es übrigens von Piano di Peccia aus (970 Hm, 3–4 h).

KAPAZITÄT 18 Betten GEÖFFNET Mitte Juni bis Mitte Oktober


INFO über Tel. 00 41/7 96 73 03 81

Dolomiten, Italien

Pisciaduhütte | 2587 m
Die Sella gehört zu den berühmtesten Berggruppen der
Dolomiten. Aus der Ferne wirkt sie wie eine Burg aus Bau-
klötzen, deren Mauern ein breites Querband in zwei Hälften
teilt. Genau auf diesem Band, 500 Meter über dem Tal und
rund 300 Meter unterhalb der Gipfel, thront die Pisciadu-
Hütte. Der Blick auf die umliegenden Zinnen begeistert, kein
Wunder also, dass die Pisciadu zu den beliebtesten Rifugios
der Dolomiten gehört. Zumal man alternativ zum leichten
Wanderweg ab Kolfuschg (3 h) auch über zwei berühmte
Klettersteige zu- und absteigen kann: entweder den Pöß-
necker (Kategorie C/D) oder den Pisciadu (Kategorie C).

KAPAZITÄT 100 Betten GEÖFFNET Ende Juni bis Ende September


INFO rifugiopisciadu.it

outdoor-magazin 31
Berner Alpen, Schweiz

Gspaltenhornhütte | 2455 m
Ganz gleich, von welcher Seite man schaut, das gezackte
Gspaltenhorn sieht wirklich vogelwild aus und mit einer
Höhe von 3436 Metern auch nicht gerade wie ein Vorhügel.
Trotzdem können erfahrene Alpinwanderer den Berg ohne
Gletscherausrüstung besteigen (6 h, T5/T6). Er dürfte damit
zu den höchsten Wandergipfeln der Schweiz gehören. Aus-
gangspunkt ist die gleichnamige Hütte. Kurios: Der Zustieg
leitet unterhalb eines Wasserfalls entlang. Um nicht nass
zu werden, entnimmt man am Anfang beziehungsweise
Ende der Passage Regenschirme aus einer Box.

KAPAZITÄT 60 Lager GEÖFFNET Anfang Juli bis Mitte Oktober


INFO gspaltenhornhuette.ch

Dolomiten, Italien

Rifugio Nuvolau | 2575 m


Als Sachsendankhütte wurde es 1883 eröffnet und gilt heute als älteste Schutzhütte in den
Dolomiten: das Rifugio Nuvolau. Hoch oben auf dem gleichnamigen Gipfel offeriert es eine
der besten Rundumsichten weit und breit. Bis auf die Drei Zinnen zeigen sich alle großen und
berühmten Massive, schöner geht’s kaum. Steigern lässt sich der Blick nur noch von der be-
Illustrationen & Freisteller: AdobeStock

nachbarten Gusela, 20 Minuten Fußweg entfernt. Aber eigentlich auch nur deshalb, weil man
von dort erst die einzigartige Lage der Hütte richtig begreift. Übrigens: Der Zustieg lässt sich
von der Bergstation am Rifugio Averau in unter einer Stunde bewältigen. Hüttentrek-Fans
steuern das Rifugio Nuvolau auf dem legendären Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 an.

KAPAZITÄT 24 Betten GEÖFFNET Mitte Juni bis Ende September INFO Tel. 00 39/04 36 86 79 38

32 outdoor-magazin
Zillertaler Alpen, Österreich

Geraer Hütte | 2324 m


Wer bei Hüttenwirt Arthur Lanthaler in der guten Stube sitzt, der vergißt schnell, dass ganz in
der Nähe die Brennerautobahn verläuft – die Geraer Hütte versteckt sich inmitten unberührter
Natur am Ende des Valsertals. Arthur Lanthaler empfängt einen hier und gibt Tipps für die zahl-
reichen anspruchsvollen Touren in den westlichen Zillertaler Alpen, ob am Schrammacher, dem
Olperer oder am Fußstein. Der beliebteste Weg führt auf den Spuren Peter Habelers in zwei Ta-
gen von Vals nach Schmirn mit Übernachtung auf der Hütte (jeweils 3–4 h pro Tag). Wen das
nicht komplett ausfüllt, der lässt die Wanderschuhe noch eine Stunde länger an und besucht
das oberhalb, auf 2800 m gelegene, ehemalige Molybdänbergwerk – Stirnlampe nicht vergessen!

KAPAZITÄT 24 Betten, 76 Lager GEÖFFNET Anfang Juli bis Ende September INFO geraerhuette.at

Glarner Alpen, Schweiz

Fridolinshütte | 2111 m
Anno 1863 errichtete der Schweizer Alpin Club seine erste
Bergunterkunft: die Grünhornhütte. Die beherbergt heute
zwar ein Museum, aber von der nur einen Steinwurf ent-
fernten Fridolinshütte sehen die Glarner Alpen genauso
schön aus. Von der Talstation der Luftseilbahn Tierfehd geht
es in vier Stunden hinauf, und auch als Station einer Mehr-
tagestour kann das Refugium punkten. Tag 2 sollte man
dann zur Planurahütte (5 h), Tag 3 zur Claridenhütte wan-
dern (4–5 h). Eine Tour übrigens, die weitab der normalen
Touristenströme noch echte Bergruhe bietet. Hochtouren-
erfahrene steigen von der Fridolinshütte auf den 3614 Meter
hohen Tödi, das Wahrzeichen des Kantons Glarus.

KAPAZITÄT 55 Lager GEÖFFNET Mitte März bis Mitte Mai und Juli/
August, Juni und September auf Anfrage INFO fridolinshuette.ch

HIGHLIGHT: Aussicht Essen Freundlichkeit Urigkeit outdoor-magazin 33


Hot Spot
Wüste, Nebelwald, Schluchten und mächtige Vulkane: Teneriffas Vielfalt
faszinierte schon Alexander von Humboldt. Heutigen Wanderern geht es ebenso.

TEXT: SYLVIA LISCHER | FOTOS: WOLFGANG EHN

34 outdoor-magazin
Zuletzt brach auf Teneriffa
1909 ein Vulkan aus, aber
unter der Insel brodelt es.

E igentlich wollte Alexander von


Humboldt nur einen kurzen Zwi-
schenstopp auf Teneriffa einlegen.
Doch als er die Insel während seiner
Schiffspassage nach Kuba 1799 erblickte,
las Cañadas, empor. Schneezungen bedecken
sein Haupt, darunter erstrecken sich scharf-
kantige und zu skurrilen Formen verdrehte
Lavaströme. Manche sind rabenschwarz, an-
dere leuchten in Gelb-, Braun-, Rot- und
sich heute vielleicht für dieselbe Alternativ-
Tour entscheiden wie ich: zum Gipfel des
Guajara (2718 m), seines Zeichens der zweit-
höchste Berg Teneriffas. Er zieht weit weni-
ger Besucher an als das »Dach der Insel«,
faszinierte sie ihn so sehr, dass er den Kapi- Grüntönen. Kein Wunder, dass die Guanchen bietet aber grandiose Blicke auf den Pico del
tän zu einem fünftägigen Aufenthalt über- die Gegend um den feuerspeienden Pico del Teide und die zum Nationalpark gekürte
redete. Während dieser Zeit bestieg der da- Teide fürchteten und mieden. Er galt als Hei- Vulkanlandschaft der Cañadas.
mals 29-jährige Naturforscher den 3718 Me- mat des launischen Gottes Guayote, der mit- Der Weg auf den Guajara ist mit einer In-
ter hohen Pico del Teide im Herzen der In- unter Feuer, Glut und Gesteinsbrocken auf fotafel versehen und gut markiert. Die Rou-
sel – heute Spaniens höchster Berg. 21 das friedliche Hirtenvolk niederregnen ließ. te gehört zum rund tausend Kilometer lan-
Stunden reine Gehzeit brauchte er und be- Heute fährt eine Seilbahn Touristen bis gen Wanderwegenetz, das sich kreuz und
kam dabei sämtliche Vegetations- und Kli- auf 3555 Meter zum Krater des Pico del Tei- quer über die Insel zieht. Die Sohlen meiner
mazonen der Insel zu Gesicht. de. Die bequeme Erreichbarkeit führt dazu, Wanderschuhe knirschen mal über Lavagra-
Ich hingegen halte es wie die Ureinwoh- dass der fragile Gipfel allmählich zu zerbrö- nulat, mal geht es über scharfkantiges Ge-
ner Teneriffas, die Guanchen, die den Teide seln droht – trotz Genehmigungspflicht für stein. Zu beiden Seiten des Weges wachsen
respektvoll aus der Ferne betrachteten. Ke- die letzten Meter zu Fuß. Alexander von Moose, Flechten und winzige Blüten: Schutt-
gelförmig ragt der Vulkan aus einem Kessel Humboldt, der die Gegend noch nahezu un- haldenflora nennen Wissenschaftler diese
auf rund 2000 Metern Höhe, der Caldera de berührt vorfand, würde Augen machen. Und Vegetation jenseits der 2000-Meter-Grenze.

outdoor-magazin 35
Der kleine Ort Taganana
war bis 1960 nur zu Fuß

Adobe Stock
oder per Esel zu erreichen.

Als Alexander von Humboldt die Insel sen die Landschaft zerfurchen. Die Pfade sich zunehmend zurück, sodass der Blick
durchstreifte, bemerkte er erstmals Zusam- schlängeln sich dort durchs Gebirge hinab auf immer neue Formen und Farben des La-
menhänge zwischen dem geografischen zum Atlantik, vorbei an rot und violett blü- vagesteins fällt. Eine karge, zerklüftete Fels-
Vorkommen von Pflanzen in Abhängigkeit henden Bougainvilleen. Hier und da rü- wüste breitet sich ringsum aus – einer
von Höhenlage und Klima, aus denen er cken übereinandergeschachtelte Terras- Mondlandschaft gleich.
später eine neue Wissenschaft begründete: senfelder und über Bergrücken verstreute
die Pflanzengeografie. Kein Zufall, dass er Weiler in Sicht. Bis in die 1980er Jahre wa- Wie auf einem anderen Planeten
diese Gesetzmäßigkeiten auf Teneriffa ent- ren Teile des Teno-Gebirges noch gar nicht Die offizielle Mondlandschaft von Teneriffa
deckte – die Insel gleicht einem Minikonti- durch Straßen erschlossen. Und noch heu- liegt allerdings etwa fünf Kilometer südlich
nent, auf engstem Raum finden sich Vege- te gibt es Schluchten und Ansiedlungen, des Guajara. Am schönsten erlebt man sie
tations- und Klimazonen, die anderswo tau- die hinter gewaltigen Felswänden von der auf einer Wanderung, die in Vilaflor be-
sende Kilometer auseinanderliegen. Ohne Außenwelt abgeschnitten zu sein scheinen. ginnt, dem höchstgelegenen Dorf (1400 m)
logistische Schwierigkeiten kann man hier Im Anaga-Gebirge im Nordosten der In- der Insel: eine fantastische Vulkanland-
am Morgen Wüste, am Mittag Nebelwald sel, wo mich eine weitere Wanderung von schaft aus hellbeigen, bizarren Tuffsteinsäu-
und am Abend Hochgebirge durchwandern. meiner Liste hinführte, zwirbeln sich die len, der man tatsächlich den Namen »Paisa-
Pfade ebenfalls durch Schluchten und stei- je Lunar« gegeben hat: Mondlandschaft.
Märchenhafte Nebelwälder le Berge. Doch die Landschaft dort ist noch Erosion sorgt dafür, dass ihre Formen sich
Der Weg führt mich um die Nordflanke des grüner als im Teno-Massiv, weil der Nord- ständig ändern – ein Paradebeispiel für die
Guajara. Gut, dass ich mehr Zeit mitbringe ostpassat die Bäume und Sträucher immer bezaubernde Vielfalt dieser Insel.
als Humboldt und auch keine Mammut- mal wieder in feuchte Wolken hüllt. Vor al- Schon die spanischen Eroberer, die Ende
touren hinlegen muss. Auf meinen fünf lem die Nebelwälder aus Lorbeer und des 15. Jahrhunderts nach Teneriffa kamen,
Wanderungen (mit Pausentagen dazwi- Baumheide, die mit Bartflechten, Moosen waren so fasziniert, dass sie in ihr das verlo-
schen) versetzt Teneriffa mich immer wie- und Farnen zu einem märchenhaften Di- rene Paradies gefunden zu haben glaubten.
der in Staunen. Erst vorgestern war ich im ckicht verwoben sind, begeistern Besucher. Von »Insel der Seligen« oder »elysischen Ge-
Teno-Gebirge im Nordwesten der Insel un- Am Guajara hingegen kann von Dickicht filden« ist auf alten Seekarten die Rede. Den
terwegs, wo tiefe Schluchten und steile Fel- keine Rede sein. Die Pflanzenwelt nimmt Guanchen gegenüber verhielten sie sich al-

36 outdoor-magazin
Der Nordostpassat
schenkt dem Nebelwald
Wasser in Wolkenform.

lerdings nicht sehr christlich. Bei den Er- nicht, die rastenden Wanderern als Wind-
oberungszügen der Spanier auf den Kanari- schutz dienen sollen.
schen Inseln wurden rund zwei Drittel der Auch beim Abstieg fesselt mich die Aus-
Bevölkerung vernichtet oder versklavt, und sicht so sehr, dass ich immer wieder anhal-
mit der Missionierung gingen auch die Re- te – sonst droht auf dem fordernden Weg
ligion und Kultur der Guanchen unter. Stolpergefahr. Weitere Felswände tauchen
Mit Gedanken zur Eroberungswut der Eu- auf, Bergrücken, ein Bergsattel, Serpentinen.
ropäer im Kopf steige ich weiter hinauf zur Die Spanier Ein Gegenanstieg unterbricht das Abstiegs-
Degollada de Guajara, einer aussichtsreichen
Anhöhe auf fast 2400 Metern. Die Route ge-
glaubten, auf gefühl, der Weg scheint kein Ende zu neh-
men. Gute Motivation zum Weitergehen: der
hört zu einem alten Verbindungsweg, der die Teneriffa das Gedanke an eine ordentliche Portion »Papas
Caldera-Wand nach Süden hin überwindet. arrugadas«, kleine mit Schale in Salzwasser
Er ist als GR 131 weiß-rot markiert und Teil verlorene Para- gekochte Kartoffeln mit »mojo«, einer schar-
des Europäischen Fernwanderweges E 7, der
auf rund 5000 Kilometern von den Kanari-
dies gefunden fen Sauce mit reichlich Knoblauch.
Müde und zufrieden erreiche ich schließ-
schen Inseln über Portugal, Spanien und zu haben. lich wieder den Ausgangspunkt der Tour,
Frankreich bis nach Rumänien führt. den Parkplatz Parador Nacional de las Caña-
Für den steilen Schlussanstieg zum Gua- das – und bin froh, dass meine Tour hier en-
jara-Gipfelplateau verlässt man ihn wieder, det. Alexander von Humboldt musste nach
tief und keuchend geht mein Atem jetzt. seinem Teide-Gewaltmarsch noch weitere
Aber – was für ein Panorama! Ich habe ei- 1800 Höhenmeter nach La Orotava abstei-
nen klaren Tag erwischt, frei fällt der Blick gen. Um dann mit Maultieren zum Hafen
auf die Caldera, auf den Teide im Norden der Inselhauptstadt Santa Cruz weiterzuzie-
und auf den tiefblauen Atlantik in der Fer- hen. Kein Wunder, dass ihm bereits beim
ne. Heute weht hier nur eine leichte Brise, Aufstieg die meisten seiner angeheuerten
und so brauche ich die Steinmäuerchen Träger und Führer weggelaufen waren.

outdoor-magazin 37
Schickes kleines Landhotel
Das Hotel Villalba in Vilaflor, dem
höchstgelegenen Ort der Insel
(1400 Meter), verfügt über einen
Spa- und Fitness-Bereich, Pool und
Massage-Angebote. Im hoteleige-
nen Restaurant kommen typisch
kanarische Gerichte auf den Tisch.
DZ ab 100 Euro pro Nacht. Info un-
ter hotelvillalba.com

Traditionelle Unterkünfte
Das »Turismo-Rural-Projekt« von
der Hamburgerin Karen Pflieger
fördert seit rund zwanzig Jahren
das Wohnen in traditionellen Häu-
Im Februar und August sern in ländlichen Gebieten der
pilgern Katholiken zur Kanaren. Auf Teneriffa stehen zur
Basilika in Candelaria. Zeit sieben Häuser zur Verfügung.
Die Preise für zwei Personen
beginnen bei 52 Euro/Tag.
la-palma-turismo-rural.de/teneriffa

PLANEN Informieren ESSEN


Allgemeine Reiseinfos zu Teneriffa
MEINE TIPPS Hinkommen gibt das Spanische Fremdenver- Genuss im Patio
Iberia fliegt täglich Linie nach kehrsamt unter spain.info. Weitere Echt urig: Das Restaurant »Sabor
Teneriffa. Die Tarife sind mitunter Tipps, auch zum Thema Wandern, Canario« im historischen Zentrum
günstig (ab 200 Euro), allerdings finden sich unter webtenerife.de von La Orotava befindet sich in
mit Umstieg in Madrid (iberia. einem Landhaus aus dem 16. Jahr-
com). Mit Condor (condor.com) hundert. In seinen zwei großen
fliegt man direkt, beispielsweise UNTERKUNFT Innenhöfen sitzt man besonders
von München oder Frankfurt ab schön. Serviert wird traditionelle
250 Euro retour auf die Insel. Öko-Finca kanarische Küche, ein Menü gibt es
Die Finca El Quinto bei Los Reale- für weniger als 15 Euro.
Herumkommen jos im Norden von Teneriffa ist ein hotelruralorotava.es/en/restaurant
SYLVIA LISCHER
REISEAUTORIN Mietwagen gibt es direkt am Flug- ökologisch geführter Bauernhof –
hafen (zum Beispiel über cicar. und bietet liebevoll eingerichtete Essen mit Aussicht
com). Auch mit Bussen kommt man Ferienhäuser unterschiedlicher Auch bei Einheimischen ist das
STERNE GUCKEN auf der Insel gut herum. Fahrpläne Größe, umgeben von Palmen Restaurant »Meson del Norte« in
Der Teide-Nationalpark ist finden sich unter titsa.com und mit Meerblick. Ein kleines Las Portelas im Inselnorden sehr
als UNESCO Starlight Re­ Haus für maximal zwei Personen beliebt. Auf der Terrasse krönt die
serve deklariert: ideal zum Karte und Literatur gibt es bereits ab 40 Euro pro Aussicht die hervorragend abge-
Sternebewundern. Beson- Sehr empfehlenswert ist der Tag. Die Betreiber sprechen auch schmeckten kanarischen Gerichte.
ders gut sieht man sie vom Rother Wanderführer Teneriffa Deutsch. fincaelquinto.de restaurantemesondelnorte.es
Parador de Las Cañadas del mit 80 Touren, Kartenausschnitten
Teide und in der Umgebung und GPS-Tracks (14,90 Euro). Eine
des Berges Guajara. 57-seitige »Natur-Broschüre Tene-
riffa« mit vielen praktischen Tipps
GOFIO PROBIEREN kann man sich kostenlos unter
Schon die Ureinwohner webtenerife.de/aktivitaten/natur/
Teneriffas, die Guanchen, herunterladen. Die Orientierung
liebten Gofio: geröstetes ge- erleichtern die Kompass-Wander-
mahlenes Getreide, das man karte »Teneriffa« (11,99 Euro) und
zum Beispiel in Suppen oder das Freytag & Berndt-Wanderkar-
Joghurt einrühren kann. In ten-Set »Teneriffa« (12,90 Euro), ★★

A
EXTIPRP
manchen Supermärkten auch beide im Maßstab 1:50 000.
in Bioqualität erhältlich.
Adobe Stock

Beste Zeit T
PYRAMIDEN Teneriffa ist ein Ganzjahres-
Den Norweger Thor Heyer- Wanderziel, es herrschen grund-
dahl faszinierten rätselhafte sätzlich angenehm milde Tempera-
Pyramidenreste auf Teneriffa turen. Selbst im Winter wird es in DRAGO nennt man den Kanarischen Drachen-
so sehr, dass er für ihren Er- Küstennähe gut 20 Grad Celsius baum (Dracaena draco) auf Teneriffa. Er gehört zu den
halt ein Freilichtmuseum warm. Stärkere Niederschläge Wahrzeichen der Insel. Das beeindruckendste Exem-
gründete: den »Parque Etno- beschränken sich meist auf die plar, der »Drago Milenario«, steht im Weinbauort Icod
gráfico Pirámides de Güí- Höhenlagen (hier sind manchmal
mar«. piramidesdeguimar.es
de los Vinos und ist rund 400 Jahre alt.
auch Schnee-Einbrüche möglich)
und auf den Norden der Insel.

38 outdoor-magazin
TENERIFFA: DIE SCHÖNSTEN TOUREN 0 10 20 km an
e M. d e A n a g a
r Oz Tejina

che
Tacoronte La Laguna San Andrés
1 AUF DEN GUAJARA 3 ANAGA-RUNDE i s
Atlant
La Matanza Santa Cruz
de Acentejo
de Tenerife
10 km, 4,5 Std., 650 Hm, mittel 13,5 km, 5,5 Std., 1000 Hm, mittel Puerto
de la Cruz
La Esperanza
Buenavista Icod de La Orotava
del Norte los Vinos
Mit grandiosen Aussichten führt die- Ausgehend von der Casa Forestal de M. de Teno Los Realejos
se Tour auf den zweithöchsten Berg Anaga, einem ehemaligen Forst- El Molledo Izaña Güímar
2386 m
der Insel, den Guajara (2718 m). haus, führt diese Rundtour im Ana- Pico del Teide
3718m
Die gut beschilderte Route startet ga-Gebirge durch Nebelwälder und Los Gigantes Guajara Teneriffa
Guía 2718 m
am Parador Nacional in den Cañadas panoramareiche Berggrate zum de Isora Arico Ozean
und führt mit Blick auf den Pico del Sandstrand von Playa de San Roque, Vilaflor scher
Granadilla anti
Adeje de Abona Atl
Teide zum Guajara-Gipfel. Der Auf- der sich für eine Badepause anbie- Playa de las La
Lanzarote
San Isidro Palma
stieg ist leicht bis mittelschwer, der tet. Zu den Highlights am Weg ge- Américas Teneriffa Fuerte-
Los Cristianos ventura
Abstieg erfordert viel Trittsicherheit hört auch die Ortschaft Taganana, Gran
Canaria
Las Galletas
und birgt bei Regen und starkem die bis 1960 nur zu Fuß oder per
Wind Steinschlaggefahr. Esel erreichbar war. outdoor-magazin.com/wanderinseln Sie waren schon auf Teneriffa
und sind neugierig auf weitere Inselziele? Dann schauen Sie sich
2 BARRANCO SECCO 4 PAISAJE LUNAR doch mal die Vorschläge auf der outdoor-Website an ...
11,5 km, 6,5 Std., 1000 Hm, schwer 13,5 km, 4,5 Std., 750 Hm, mittel
Alternativ zur berühmten Masca- Vom Bergdorf Vilaflor südlich der
Schlucht, die aktuell für Wanderer Cañadas del Teide geht es zunächst
gesperrt ist, führt diese Tour im durch Kiefernwald, dann mit schö- schließlich wieder auf den Weg hin- führt sie durch das Malpaís de Güí-
Teno-Gebirge vom Dorf El Moledo ner Aussicht über den Atlantik zur ab nach Vilaflor. mar und rund um den kleinen Vul-
durch den Barranco Secco zum Atlan- »Paisaje Lunar«, der Mondland- kankegel der Montaña Grande
tik. Die Tour bietet Aussichten bis La schaft. Bizarre Tuffsteinkegel zieren 5 VULKANE BEI GÜÍMAR (278 m). Das Gebiet steht unter
Gomera, gewaltige Felswände und hier das Gelände, manche zu Tür- 12 km, 3,5 Std., 150 Hm, leicht Naturschutz und beeindruckt mit
einen abgelegenen Strand (Playa de men, andere zu Nadeln geformt. seiner fantasy-haften Lavaland-
Barranco Secco), an dem man bei Durch Winderosion verändert sich Ausgangsort dieser einfachen Wan- schaft, in der es Lavatunnels, vul-
ruhiger See baden kann. Retour auf das Naturwunder ständig. Der derung ist das hübsche Fischerdorf kanische Bomben, Stricklava,
dem gleichen Weg. Nur für konditi- Rundweg führt auch am Vulkanberg Puertito de Güímar im Osten von Wolfsmilchgewächse und salzlie-
onsstarke, schwindelfreie Wanderer. Montaña Colorada vorbei und trifft Teneriffa. Als markierte Rundtour bende Pflanzen zu entdecken gibt.

Gemein s a m r a u s

Wandern, Biken, klettern und alles Was man draussen machen kann.

www.Frosch-sportreisen.de
outdoor-magazin 39
SMARTE
Groundspeak
BEGLEITER
Geocaching bedeutet, mit dem Smart- Zehn Apps, die Ihr Outdoor-Leben
phone kleine Schätze (»Caches«) zu su-
chen, die andere versteckt haben. Meh- einfacher machen, es b ­ ereichern
rere Millionen von ihnen liegen über
den gesamten Globus verteilt, darunter
und Sie vielleicht sogar auf ganz
etwa 370 000 in Deutschland. Einen Teil neue Ideen bringen.
von ihnen findet man mit der Geo-
caching-App von Groundspeak, die es
in der Basisversion gratis gibt. Sie
TEXT: GUNNAR HOMANN
nimmt Anfänger an die Hand und lei-
tet sie bei ihren ersten Schritten in die
Welt der digitalen Schatzsuche. Erhält-
lich für Android und iOS.

Peakfinder Vogelwelt
Der Berg ruft, aber wenn man zurück- Ist das jetzt ein Bussard, ein Falke oder
rufen will, kennt man oft seinen Na- ein Milan? Mit der Vogelwelt-App vom
men nicht. Abhilfe schafft die App Naturschutzbund Deutschland kriegen
Peakfinder: Sie identifiziert auf GPS- Sie es heraus. Und bestimmen anhand
Basis 650 000 Gipfel auf der ganzen von Detailfotos gleich noch 305 Vogelar-
Welt. Man macht ein Foto vom Gebirge ten mehr – auch wenn es knifflig wird
gegenüber, Peakfinder legt die Namen und Arten sich sehr ähnlich sehen. Da-
darüber, und schon weiß man Bescheid zu informiert die App über das Verhal- White Risk
– und kann sogar Aufnahmen vom be- ten, den Bestand und die Gewohnhei- Einige der besten Skihochtouren-Re-
schrifteten Panorama verschicken. ten der Vögel, Karten zeigen ihr viere der Alpen liegen in der Schweiz.
Praktisch in den Bergen: Die App arbei- Verbreitungsgebiet. Die Basisvariante Die aktuelle Schnee- und Lawinensitu-
tet offline und online. Preis: Android ist kostenlos, wer die Stimmen der Vö- ation dort hat White Risk parat, eine
4,69 €, iOS 5,49 €, peakfinder.org gel hören will, muss 3,99 € investieren. App vom Institut für Schnee- und La-
winenforschung SLF. Sie eignet sich
aber auch zur Tourenplanung und zur
Positionsbestimmung im Gelände, ein
Hangneigungsmesser hilft unterwegs,
die Lawinensituation besser einzu-
schätzen. White Risk kostet nichts und
lässt sich im iTunes App- beziehungs-
weise Google Play Store runterladen.

40 outdoor-magazin
SOS-EU-Alp wikiHow
Beim Sport in den Bergen, im alltägli- Ein wenig erinnert wikiHow an das
chen Straßenverkehr oder bei Bränden: Schlaue Buch des Fähnlein Fiesel-
Die kostenlose App SOS-EU-ALP über- schweifs: Die App ist eine riesige
mittelt im Notfall Standort- und Kon- Sammlung von Gebrauchsanweisun-
taktdaten an die zuständige Rettungs- gen für alle Lebenslagen. Nicht alles,
leitstelle – entweder online oder per was es dort zu lernen gibt, brauchen
SMS. Die versucht dann, Kontakt mit Outdoorer. Aber es kann ja trotzdem
dem Verunglückten aufzunehmen, al- Star Walk ganz unterhaltsam sein, zu erfahren,
lerdings nur in Bayern, Tirol und Süd- Ja, der Große Wagen. Und vielleicht wie man ein Huhn hypnotisiert. Doch
tirol.Außerhalb dieser Regionen wird noch Kassiopeia. Danach enden bei den man bekommt dort zum Beispiel auch
die Meldung über den EU-Notruf 112 meisten die Kenntnisse in Astronomie. gezeigt, wie man einen Kompass nutzt,
übermittelt, ohne Positionsdaten. Er- Wer sie in der nächsten Nacht unter einen Fahrradreifen flickt oder einen
hältlich für Android und iOS. freiem Himmel ausbauen will, lässt sich Finger schient. Kostenlos, iOS, Android
von Star Walk unterstützen. Die Gratis-
App bestimmt Sterne, meldet, wenn die
Raumstation ISS in Sicht kommt und
nimmt auch Suchaufträge an – zum Bei-
spiel nach dem Polarstern. Wer tiefer in
die Materie (und Antimaterie) einstei-
gen will, zahlt 99 Cent im Monat, 1,99 €
für drei Monate oder 4,99 € im Jahr.

Entdecke den Wald


Haben Sie Schwierigkeiten, eine Fich-
te von einer Tanne zu unterscheiden?
Dann brauchen Sie die Gratis-App »Ent-
decke den Wald« – eine multimedial
aufbereitete Fibel, die Erwachsenen
und Kindern die Augen für die Pflanzen
und Tiere des Waldes öffnet und sie zu
Ausflügen in die Natur einlädt. Ein Pl@nt.net
schönes Spiel unterwegs: die Höhe von Rund 4100 Wildpflanzen lassen sich
Bäumen schätzen und hinterher mit mit pl@nt.net bestimmen: Einfach ei-
der App genau nachmessen. Info: Bun- nen markanten Teil des Gewächses mit
desministerium für Ernährung und dem Smartphone fotografieren und
Landwirtschaft, bmel.de zum Abgleich mit der Datenbank ein-
schicken. Wenn sie fündig wird, spuckt
sie den Namen gleich aus. Wenn nicht,
yr.no bittet man die Community, bei der Be-
Angenehm kosten- und werbefrei ist die stimmung behilflich zu sein. So wächst
Wetter-App vom Norwegischen Meteo- die Datenbank – kann also sein, dass
rologischen Institut (NMI). Für zwei Ta- schon wieder ein paar Pflanzen hinzu-
ge sagt sie Temperatur, Niederschlag gekommen sind, während Sie diesen
und Windgeschwindigkeit in Stunden- Text gelesen haben. Gratis, iOS/Android
intervallen voraus, die Langzeitvorher-
sage reicht neun Tage weit auf sechs
Stunden genau. Sehr anschaulich: Alter-
nativ zur Tabelle oder zum Kurvenver-
lauf kann man sich die Prognose auch
als Wetteranimation darstellen lassen.
Fehlt nur noch der Gewitter-Sound.
yr.no gibt es für iOS und Android.
Shutterstock

outdoor-magazin 41
Beistand erbeten:
Die kleine Bergkapelle
steht am Weg zum
Rifugio Tuckett.

42 outdoor-magazin
TEXT: ANNIKA MÜLLER | FOTOS: STEFAN SANTIFALLER

DONNER
UND
DORIA
Über 3000 Meter hoch ragen die Dolomit-
Riesen im Brenta-Massiv auf. Das
Gebirge ist wie geschaffen für Wanderer –
auch, wenn das Wetter nicht mitspielt.

outdoor-magazin 43
M it lautem »Alla Salute« klingen die
Gläser aneinander. Durch die Luft schwebt der
Duft von Knödelsuppe und italienischer Pasta.
lächelt. So oft sie den Weg schon gegangen ist, er
gefällt ihr immer wieder. Winzig klein fühlt man
sich, während man von der Bergstation der Bahn
Auf der Hütte mit dem sperrigen Namen Rifugio aus unterhalb der Millionen Jahre alten Ge-
Tuckett-Quintino Sella geht es zu wie im Tauben- steinsriesen der Brenta entlanggeht. Und das Ge-
schlag. Es wird gegrüßt und geprostet, jeder spräch kommt automatisch auf die alte Frage, ob
scheint jeden zu kennen – oder zumindest die Brenta noch zu den Dolomiten gehört. Ant-
schnell kennen zu lernen. Man merkt trotz der wort: geografisch nicht, da sie westlich des Etsch-
hochalpinen Lage auf 2272 Metern Höhe, dass tals liegt, geologisch aber schon – ihre Zinnen
man sich in den Brenta-Dolomiten schon auf der und Türme bestehen aus bleichem, phosphores-
Südseite der Alpen bewegt, näher an Verona als zierendem Kalzium-Magnesium-Doppelcarbo-
an Innsbruck und im kulturellen Einflussgebiet nat, kurz Dolomit. Und sie ragen noch mächtiger
des Mittelmeers. Oft weht hier eine laue Brise von auf als im Rest der Dolomiten. Wanderer bringen
der nahen Gardaseesenke her. Heute jedoch sie zum Schwärmen, Geologen lesen aus den
schiebt sich eine bedrohliche Schlechtwetter-
front aus der Gegenrichtung heran. Aber gen Tal,
das eineinhalb Stunden Fußweg entfernt liegt,
zieht es jetzt noch niemanden. Man muss sich Die Adamello-Gruppe strahlt eine urweltliche
erst einmal über die erlebten Abenteuer austau-
schen, meist im Superlativ. Schroffheit aus. Riesige Plateaugletscher ruhen
Chiara Maestri, Bergführerin aus Pinzolo, sitzt
mitten im Stimmengewirr. »Eigentlich wollten
zwischen gewaltigen Granitgipfeln.
wir heute ja eine Hüttentour mit Übernachtung
machen«, sagt sie fast entschuldigend. Das Wet-
ter hat ihr einen Strich durch die Rechnung ge-
macht. Trotzdem kann sie vieles von dem bestä- Steilwänden wie aus einem Geschichtsbuch: Vor
tigen, was man so aufschnappt, während man über 230 Millionen Jahren bildete sich eine Kalk-
Spaghetti-Berge oder die von Hüttenwart Alber- steinschicht auf dem Boden des Tethysmeeres,
to Angeli liebevoll dekorierten Speckknödel ver- und vor rund 30 Millionen Jahren schob sich die
drückt: Die Brenta ist außergewöhnlich – wild Afrikanische Kontinentalplatte gegen die Euro-
und schön zugleich, schroff und dennoch freund- päische, faltete die Erde auf. Dort, wo heute die
lich, mit bewaldeten Tälern, Seejuwelen und Dolomiten schartig und mächtig an den Wolken
massigen Felstürmen, die jedem noch so erfah- kratzen, brach die Kalkschicht. Der riesige, sehr
renen Alpinisten Achtung einflößen. flache Ozean floss ab, und noch heute kann man
in der Brenta versteinerte Meerestiere finden.
Als Zwerg unter Gesteinsriesen »So spektakulär sieht Erdgeschichte selten
Und aus dieser Achtung heraus hat die junge aus«, begeistert sich Chiara und blickt von der
Bergführerin am Morgen rasch eine harmlosere Terrasse der Tuckett-Hütte über das Rendena-Tal
Halbtagestour entworfen – für den Mittag war hinweg auf die Adamello-Presanella-Gruppe.
das Gewitter vorhergesagt. Mit ihrer Gruppe ist Dort bestehen die Berge aus Granit, wuchtige
Chiara in der Grostè-Bahn vom Talort Madonna Gipfel, die mit ihren Gletschern eine fast urwelt-
di Campiglio auf 2500 Meter hinaufgefahren – in liche Schroffheit ausstrahlen und eher an die
nur 20 Minuten geht es direkt ins Hochgebirge. Zentralalpen erinnern. Vor allem zwei Bergriesen
Wenn man wie Chiara improvisieren muss, ist fallen ins Auge: Die Cima Presanella (3556 m) und
man in der Brenta gut aufgehoben, denn es der Monte Adamello (3554 m) lassen ihre Glet-
schmiegen sich viele Wanderwege in das Gebir- scher nur 15 Kilometer voneinander entfernt um
ge, Hütten liegen in genau der richtigen Entfer- die Wette funkeln. Außerdem zeigt sich auf dem
nung zueinander, und es gibt Bergbahnen, die zä- Weg zur Tuckett-Hütte der Mandronegletscher,
he Aufstiege angenehm abkürzen – alles wie ge- umschlossen von einem Felszirkus aus Gipfeln.
macht für eine flexible Planung. Einsamkeit je- Man muss schauen, dass man vor lauter Stau-
doch darf man dafür auf der Westseite der nen auf dem eigentlich guten Weg nicht doch
Dolomiti di Brenta nicht erwarten. Allein die noch ins Stolpern gerät. Kein Wunder, dass der Po-
Grostè-Bahn spuckt im Minutentakt Ausflügler lar- und Alpenforscher Julius Payer von den »er-
aus. Die bevölkern – manchmal mit Sandalen und habensten und wildesten österreichischen Alpen«
Handtäschchen – die vom italienischen Alpen- schrieb, als er den Adamello erschloss – dass das
verein SAT gut markierten Wege. Gebirge einmal zu Italien gehören würde, konnte
Einen von ihnen hat Chiara heute Morgen aus- er im 19. Jahrhundert nicht ahnen. Zusammen bil-
gesucht: den Klassiker von der Grostè-Bergstati- den die Brenta und der Adamello den größten Na-
on zum Rifugio Tuckett-Quintino Sella. Dort war- turpark des Trentino, mit 620 Quadratkilometern
tet sie nun mit ihrer Gruppe auf das Gewitter. Sie nimmt er etwa die Fläche Ibizas ein.

44 outdoor-magazin
1|

1| Überall am Weg von der Bergstation der Grostè-Bahn zum Rifugio Tuckett bieten sich Traumaussichten auf die Dolomiten. 2| Auf der Hütte serviert Wirt
Alberto Angeli hausgemachte Spinatknödel und feine Pasta. 3| Das Rifugio Tuckett-Quintino Sella besteht aus zwei Gebäuden – in der Zeit vor dem Ersten
Weltkrieg gehörte das eine dem italienischen, das andere dem deutsch-österreichischen Alpenverein, die sich damals als Konkurrenten verstanden.

2| 3|

outdoor-magazin 45
Steil, steiler, Brenta:
Abends auf der Hütte ist
eine Nackenmassage fällig.

46 outdoor-magazin
Auch auf der Brenta-Seite knacken einige Gip- die interessantesten Ecken der Brenta erschließt.
fel die 3000-Meter-Marke, allen voran die Cima To- Mindestens fünf Tage sollte man dafür einplanen
sa (3173 m). Doch stärker noch als die schiere Hö- und Isomatte und Schlafsack im Gepäck haben –
he fasziniert die Steilheit der Berge. Ihr wunder- schließlich nächtigt man nicht nur in Hütten,
bar kompakter Fels ist ein Dorado für Kletterer sondern auch in Biwakschachteln. Wer von der
und Klettersteig-Geher. Sie balancieren auf den ty- Grostè-Bergstation zum Rifugio Tuckett wandert,
pischen, von der Erosion geschaffenen Bändern unternimmt übrigens eine Schnuppertour auf ei-
und schwingen sich über filigrane Grate hinauf. nem Teilstück dieses Treks. Eine leichtere Vari-
Vor allem ein Weg zieht seit Generationen Wage- ante mit 140 Kilometern, der »Dolomiti di Bren-
mutige an: der Klettersteig des Sentiero delle Boc- ta Country Trek«, verläuft eine Etage tiefer.
chette Alte, auch bekannt als Bocchette-Höhen-
weg. Mit vier Tagesetappen ist er der längste Ei- Flucht vor schwarz-grauen Wolkentürmen
senweg der Alpen. Der Normalweg zur Tuckett- Auf der Tuckett-Hütte zieht jetzt der Himmel im-
Hütte verläuft 800 Meter unterhalb der ersten mer mehr zu. Das trübt die Stimmung der Aus-
Etappe der »Mutter aller Klettersteige«, wie Chia- flügler vor und in den zwei Gebäuden keines-
wegs. Zwar sind die Kletterer, die vorhin als bun-
te Punkte in den Felswänden wimmelten, in
Scharen vor den Wolkentürmen herabgeflüchtet.
Felsbänder ziehen waagerecht durch die Und auch die Bergführer haben ihre Kunden vor-
sichtshalber von den Wegen und Steigen gepfif-
Wände. Ihnen folgt vier Tage lang die »Mutter fen. Noch aber übertönen Geschirrklappern und
aller Klettersteige«, der Bocchette-Höhenweg. Gespräche das unterschwellige Donnern. Doch
plötzlich schieben sich wie im Zeitraffer
schwarz-graue Gewitterwolken über die verglet-
scherte Steilwand. Die Luft lädt sich elektrisch
auf. Dann zucken Blitze, dröhnt Donner über die
ra ihn gern nennt. Unterwegs hat sie ihre Gruppe Felsbastion. Alle rücken in der gemütlichen Stu-
ermahnt, immer mit einem Ohr auf mögliche be zusammen und genießen das Naturkino.
Steinschläge von oben zu lauschen. Als der Regen nachlässt, kommt Bewegung in
Wanderer kommen in der Brenta auf über 300 die Hütte. Wirt Alberto Angeli, der bisher uner-
ausgeschilderten Touren auf ihre Kosten: Mit müdlich Grappa und Bier eingeschenkt hat, hält
Kindern bietet sich zum Beispiel die 13 Kilome- jedem einzeln die Tür auf. Ihn erwarten ruhige
ter lange Runde ab Madonna di Campiglio zum Schlechtwettertage, und er lächelt sanft. Chiara
Bergsee Lago di Ritorto an. Und wer ordentlich geht jetzt durch regennasse Blumenwiesen und
Kondition mitbringt, kann dem Sentiero Palmi- duftende Latschenfelder ins Vallesinella-Tal vor-
eri für einen Tag ins wilde Herz der Brenta folgen aus. Wasserfälle tosen dort herab. Ein letzter Blick
und dabei in traditionellen Berghütten einkeh- zurück auf die aus dichten, dunklen Wäldern jäh
ren. Für passionierte Weitwanderer hingegen hat emporwachsenden Gipfel – unvergleichlich. Die
die Region im Jahr 2009 den »Dolomiti di Brenta Sonne schickt ein paar Strahlen hinab. Der graue
Trek« eingerichtet, der auf 90 Kilometern Länge Fels leuchtet noch einmal golden auf und ver-
und mit 8200 Meter Gesamthöhenunterschied glimmt wie zum Abschied in Zartrosa.

outdoor-magazin 47
Die Malga Ritort bei
Madonna, eine der
vielen urigen Hütten Gute Aussicht
in der Brenta. Die Schutzhütte Rifugio Alimonta
(2580 m) mit 94 Schlafplätzen liegt
am Bocchette-Weg und zu Füßen
der Vedretta degli Sfulmini – eine
Aussicht zum Niederknien. 60 Euro
p. P. mit HP, offen: Mitte Juni–
Sept., rifugioalimonta.it

Doppelhaus
Von den Schutzhütten Tuckett und
Quintino Sella (2272 m, 111
Schlafplätze) unterhalb der Fels-
wände des Castelletto Inferiore
schaut man auf die Adamello-
Presanella-Gruppe, die Cime Bren-
ta, Sella und die Punta Massari. 25
Euro p. P., HP: 53 Euro. Für DAV-
Mitglieder 15 Euro p. P, HP: 43 Eu-
ro. Juni–Sept., rifugio-tuckett.it

ESSEN & TRINKEN


PLANEN einen sehr gut durch die Brenta Trentiner Weine
(14,90 Euro). Am besten mit der In der Berghütte Rifugio Selvata
MEINE TIPPS Hinkommen Kompass-Karte 73, Brenta, (1640 m) auf der Ostseite der Bren-
Wer mit der Bahn anreist (hin und 1:50 000, 11,99 Euro ergänzen. ta servieren Alessandra und Miche-
zurück ab München ca. 100 Euro, le nur lokale Produkte und Weine.
ab Hamburg mind. 200 Euro), Surfen Juni–Sept. rifugioselvata.it
steigt je nach Verbindung in Trient dolomiten.net, visittrentino.info/
oder Mezzocorona aus und gelangt de, campigliodolomiti.it Auf einer Lichtung
mit dem Bus in die Orte um die Zwischen dem Vallesinella und dem
Brenta: trenitalia.com, trentino Val Brenta wartet das Rifugio Casi-
trasporti.it. Mit dem Auto: Ausfahrt UNTERKUNFT nei auf Wanderer. Nach dem An-
Trento Centro der Brennerautobahn stieg von Madonna freut man sich
(A 22) nehmen und weiter nach Luxus-Spa für Regentage über die traditionelle Küche. Juni–
ANNIKA MÜLLER
REISEAUTORIN Sarche (SS 45bis), Stenico (SS Das 3-Sterne-Hotel Crozzon in Sept., Tel. 00 39/04 65/44 27 08.
237), Tione (SP 34/SS 237) und Madonna di Campiglio verwöhnt
über Pinzolo (SS 239) nach Madon- seine Gäste mit einem großzügigen Schick speisen
GERN MIT LAMA na die Campiglio. Spa- & Wellness-Bereich. Die Küche Das Ristorante Due Pini mitten in
Vor allem Kinder genießen variiert traditionelle Spezialitäten Madonna di Campiglio lockt mit
Wanderungen mit Lamas um Herumkommen aus dem Trentino; Highlight: das rustikalem und zugleich gehobe-
Madonna. Dauer: eine Stun- Shuttlebusse steuern von Madonna Salatbuffet. Ü/F im DZ ab 90 Euro nem Ambiente. Es serviert traditio-
de, 35 Euro (25 Euro für Kin- di Campiglio und anderen Talorten pro Nacht für zwei Personen. nelle Gerichte, fantasievoll neu in-
der). athabaska.info die Bergbahnen und Wanderpark- hotelcrozzon.com terpretiert. ristoranteduepini.com.
plätze an. campigliodolomiti.it
FRIEDENSWEG
Der Friedensweg, Sentiero Beste Jahreszeit
della Pace, folgt der Frontli- Die Wanderzeit beginnt in der Re-
nie im 1. Weltkrieg durch gel Ende Mai für Wanderungen bis
die Dolomiten von Ost nach 1800 Höhenmeter, ab Juni bis
West und zieht auch durch 2400. Für das Hochgebirge ist Juli
den Naturpark Adamello- bis September die ideale Zeit.
Brenta. 30 Tage braucht
man für die ganze Strecke; Guiding ★
★★
A
EXTIPRP
es lohnt aber auch der Ab- Die Bergschule »mountainfriends«
schnitt nur durch die Bren- in Pinzolo, bei der auch Chiara
T
Annika Müller

ta. trentinograndeguerra.it Maestri arbeitet, bietet alles von


alpinen Touren über Klettersteige
WASSERFÄLLE und naturkundliche Exkursionen
In den Nebentälern des Ren- bis zu familienfreundlichen Wande-
denatals sprühen zahlreiche rungen an. Im Winter auch Ski- und
Wasserfälle herab, die man Schneeschuhtouren. Info und Bu- BÄRIG Zum Schutz des in den Alpen beinahe aus-
schnell erreicht. Im Val Ge- chung: mountainfriends.it gerotteten Braunbären wurde der Adamello-Brenta-
nova unbedingt die Fälle Naturpark errichtet. Infos dazu in der »Casa del Parco
Nardis, Lares und Matarot Orientieren Orso« in Spormaggiore: pnab.it. Außerdem leben im
besuchen, im Val Nambrone Der Wanderführer »Brenta mit Ada-
den Amola-Wasserfall.
Tierpark dort zwei Exemplare: parcofaunistico.tn.it
mello, Presanella und Paganella«
aus dem Bergverlag Rother bringt

48 outdoor-magazin
0 3 6 km
Ser
Cima odoli Madonna

e n t a
2691 m
di Campiglio Pietra Grande
2936 m Spormaggiore
M. Corona Mezzo-
Cima lombardo

l io
2562m
d. Groste

p ig
St. Antonio

B r
di Mavignola
m
2901m
Ca
d.
Vall
e Cima Brenta Cavedago
S 3150m
Dos D. abion Val
Pinzolo 2101m le Andalo
Cima Tosa d

i
e n a

. Se
3173m

d
Cima Vallon
Molveno

gh
e
DEUTSCH-
LAND 2948m o Cima Ghez Lago di
n d

p M. Canfedin
Val d’Algone

Strembo ÖSTERREICH

Adig
SCHWEIZ Molveno
p 2715m
Va l d’Amb i e z

. Toff M 2034m
R e

u CCaasmteollos

e
Bozen
2032m
d. ci
a
Sarc

Terlago
ITALIEN 2538m
l

Venedig
G
a
V

S. Lorenzo Vezzano
Dorsino
outdoor-magazin.com/dolomiten Noch imehr B lTouren und Tipps für
das Reich der Zinnen finden Sie auf der outdoor-Website – von Tages-
wanderungen über Treks und Klettersteige bis zu Hüttentouren.

IN DEN BRENTA-DOLOMITEN
1 VALLESINELLA 3 ALTOPIANO DELLA
15,5 km, 6 Std., 1200 Hm, PAGANELLA
mittelschwer 13 km, 6,5 Std., 1060 Hm,
mittelschwer
Das Vallesinella mit seinen Was-
C
serfällen ist ein Muss für Wande- Eine anspruchsvolle Rundwande-
rer. Der Rundweg führt von der rung von Fai della Paganella auf M
Berghütte Vallesinella (1522 m) den Cima Paganelle führt vorbei
Y
durch das idyllische Tal hinauf an urigen Berghütten wie dem Ri-
auf die Rifugi Casinei, Tuckett- fugio Meriz, der Malga Fai, dem CM
Quintino Sella und Maria e Alber- Rifugio Dosso Larici und dem Ri-
MY
to ai Brentei, die spektakulär un- fugio La Roda. Das Highlight der
terhalb der majestätischen Tour bildet die unvergessliche CY

Felswände der »Crozzon di Bren- Gipfelaussicht auf dem Cima Pa-


CMY
ta« liegen. Zurück durch das Val ganelle – von den Brenta-Dolomi-
Brenta. Exponierte Wegabschnit- ten zum Gardasee, vom Etschtal K
te wie auch der oft schneebe- zu den östlichen Dolomiten.
deckte Graben in der Nähe der
Brentei-Hütte sind mit Sicher- 4 SENTIERO PALMIERI
heitsseilen ausgestattet. Kletter- 17,5 km, 9 Std., 2020 Hm,
ausrüstung ist aber nicht erfor- schwer
derlich. Die Grostè-Seilbahn
entschärft den Aufstieg (Bergsta- Wanderung vom wilden Val
tion beim Rifugio Stoppani). d’Ambiez ins Herz der Brenta-Do-
lomiten. Ein nicht so bekannter,
2 CANTON DI RITORTO doch wunderschöner und an-
13 km, 5,5 Std., 560 Hm, spruchsvoller Weg. Am besten or-
mittelschwer ganisiert man sich einen Transfer
zum Rifugio Cacciatore und wan-
Die Wanderung zum wunderschö- dert dann über Malga Prato di So-
nen Lago di Ritorto über den so- pra, Rifugio Pedrotti und Rifugio
genannten Campiglio-Rundweg Selvata nach Molveno zurück.
von Madonna aus bietet herrliche
Panoramablicke auf die Brentner 5 SENTIERO DELL’ORSO
Dolomiten. Die Tour führt durch 10 km, 3,5 Std., 320 Hm, leicht
das imposante Val del Cantòn,
über den Rio Colarin und hinter Von Madonna di Campiglio aus
der Malga Pozza di Garzoni gegen geht es durch das liebliche Tal
Ende durch den Latschenkiefern- Vallesinella und zu den gleichna-
wald Pian di Mughi. Sie macht migen Wasserfällen. Zurück auf
auch Familien Spaß. Einkehren dem Sentiero dell’Arcidu. Vom
kann man im Ristorante Pappa- Rifugio de Vallesinella unterhalb
gallo (1542 m) oder auf der Ritor- der Wasserfälle fährt ein Shuttle-
to-Alm, einer Berghütte. bus nach Madonna zurück.

outdoor-magazin 49
BASIS
LAGER
Produkte, die auf
Tour überzeugen

PLÜSCH POWER
Wer’s gerne weich und kuschelig mag,
sollte mal in die Cosyshoes von Falke
schlüpfen. Die zu 90 Prozent aus Merino
gefertigten Schuhe blocken dank Plüsch-
futter selbst knisternden Frost. Bieten Halt:
die Silikonnoppen unter der Sohle. Gewicht:
170 Gramm/Paar (Gr. 43), Preis: 34 Euro.

IN DIE PUSCHEN
Hüttenschuhe schützen vor Bodenkälte und tragen sich auch im Zelt und
daheim sehr bequem. Diese sieben Modelle können wir empfehlen.

REINES GEWISSEN FOR WOMEN ONLY


Mehr Öko geht kaum: Das Modell »Hütte Ein Woll-Polyester-Mix heizt bei den Hygge
offen« der jungen bayerischen Marke Dog- Slippers (59 €, 318 g/Paar Gr. 38) der nor-
hammer wird in Portugal handgefertigt und wegischen Frauenmarke Kari Traa kräftig
besteht – von unten nach oben – aus por-
Studio Nordbahnhof

ein. Dank isolierter Sohlen bleiben die


tugiesischem Kork, italienischem Wollfilz Füße auch auf eisigen Steinböden warm.
sowie Verschnittresten von Skifellen. Paar- Gut: Der elastische Strick an der Ferse
gewicht: 286 g (Gr. 43), Preis: 43 Euro. erleichtert den Einstieg und sorgt für Halt.

50 outdoor-magazin
LEICHTE WAHL
Aufgerollt und im mitgelieferten Packsack
verstaut, passt der Nordisk Mos Down
Shoe (30 €, 185 g/Paar) in jeden Ruck-
sack. Ul­traweich und sehr warm, lässt sich
das Fliegengewicht auch im Schlafsack
oder Hüttenbett tragen. Klasse: die gum-
mierte, rutschfeste und sehr flexible Sohle.

GOODBYE MIKROPLASTIK
Mit hohem Schaft wärmt der Hüttenschuh
Kristiansand (50 €) des österreichischen
Herstellers Giesswein auch die empfindli-
chen Fesseln. Und zwar mit Schurwolle, aus
der auch die mit Naturkautschuk beschich-
tete Sohle besteht. 370 Gramm wiegt das
maschinenwaschbare Paar (in Größe 43).

NORDISCH BY NEPAL KÄLTEKILLER


Das Design stammt aus Dänemark, die Selbst arktische Temperaturen können den
Schuhe selbst kommen aus nepalesischen Down Socks von Exped (60 €, 137 g/Paar,
Fair-Trade-Werkstätten, wo sie in Handar- Gr. M) nichts anhaben. Dafür sorgen Dau-
beit aus Wollfilz und Wildleder zusammen- nen, auch auf der Unterseite. Eine richtige
genäht werden. Erhältlich sind die Slipper Sohle (wie beim Exped Camp Booty) sucht
von Egos in elf Farben zum Preis von 60 man vergeblich – dafür tragen sich die
Euro. Gewicht: 260 Gramm/Paar (Gr. 39). Socks im Bett und Schlafsack wunderbar.

outdoor-magazin 51
BASIS
LAGER
Ausrüstung im
­Praxistest

DIE OUTDOOR-
EXPERTEN
Mit Outdoor-Equipment
per Du: die Testcrew.
Boris Gnielka (2)

EINE LEICHTE WAHL


Mit dem Rogen bietet Hilleberg das perfekte Kuppelzelt für Grammzähler.
ULI BENKER
Es mag noch leichtere Zelte auf variabel zu öffnenden Außenzelt- terreißfestigkeit des silikonbe-
Unseren Experten für GPS-Gerä-
te, Handys & Co trifft man meist dem Markt geben, doch keines eingänge. In lauen Sommernäch- schichteten Außenzelts liegt bei
beim Bergwandern und Biken. vereint niedriges Gewicht, Wet- ten etwa rollt man beide Seiten acht Kilo – rund dreimal so viel
terschutz, Robustheit und Kom- zur Belüftung einfach komplett wie ü­ blich. Alles in allem recht-
fort so gekonnt wie das Hilleberg auf. Der Aufbau geht schnell von fertigt das den hohen Preis. fw
Rogen. Nur 2070 Gramm bringt der Hand, Innen- und Außenhaut
HILLEBERG ROGEN
die Kuppel auf die Waage, trotz- sind gekoppelt, alle wichtigen
dem bieten das Innenzelt (223 x Heringsschlaufen verstellbar. Vor DAUERTEST: 12 Monate
130/120 cm, Liegelänge: 190 cm) der Windmaschine trotzte das PREIS: 955 € GEWICHT: 2070 g
und die beiden Vorräume zwei ­Rogen Böen bis über 100 km/h – ideale Mischung aus geringem
Personen mit Gepäck genügend ein starker Wert. Nur für Winter- Gewicht, Komfort, Wetter-
schutz, bis ins Detail durch-
Platz. Auch kann man innen be- touren eignet sich das recht luf-
BORIS GNIELKA dacht, erstklassige Qualität
quem sitzen. Weiteres Plus: die tige Innenzelt weniger. Die Wei-
Testet Ausrüstung am liebsten
im Gebirge: auf einsamen Trek-
king- und wilden Hochtouren.

LUFTPOLSTER
Die leichte Isomatte von Therm-a-Rest im Praxis-Check.

Für 205 Euro (Größe regular) ist die NeoAir Xlite Max SV von Therm-
a-Rest kein Schnäppchen. Dafür erhält man eine hochwertige, klein
verstaubare und 450 Gramm leichte 3-Jahreszeiten-Luftmatratze,
FRANK WACKER die noch genügend Reserven für Wintertouren bis –8° Celsius bie-
THERM-A-REST NEOAIR
Seit über 25 Jahren Tester aus tet. Möglich macht das die aufwendige Konstruk­tion mit über 100
Leidenschaft – im Labor und Kammern und wärmereflektierender Beschichtung. Weitere Beson- DAUERTEST: 19 Monate
gerne auch auf der rauen Alb. PREIS: 205 € GEWICHT: 459 g
derheit: das SpeedValve, ein spezielles Ventil, das beim Aufblasen
­zusätzlich Luft aus der Umgebung in die Kammern zieht. Damit hervorragende Isolation, kom-
lässt sich die äußerst bequeme, gut sechs Zentimeter dicke Matrat- fortabel, sehr leicht, kleines
Mehr Produkte im Praxistest: Packmaß, schnell aufgeblasen
outdoor-magazin.com/tested ze mit etwas Übung im Nu füllen. Die ideale Isomatte? Fast: Ge-
raschelt etwas, hoher Preis
räuschempfliche Schläfer könnte das Rascheln stören. ub

52 outdoor-magazin
KLEINER ROCKER
Jack Wolfskin ist mit dem Scrambler XT Texapore ein großer Wurf gelungen.

Für die Entwicklung dieses robusten Wanderschuhs arbeitete Jack


JACK WOLFSKIN SCRAMBLER XT TEX.
Wolfskin mit der ASI-Alpinschule Innsbruck zusammen. Entspre-
chend kernig fällt auch der Auftritt des kleines Rockers auf: fest, DAUERTEST: 12 Monate
fast hart, aber wunderbar definiert und kontrolliert. So wandert PREIS: 160 € GEW.: 1100 g (Paar)
man damit wie auf Schienen – auch beim Traversieren von steilen verwindungssteife, griffige
Hängen, wo die Sohle mit fester Kante und bestem Grip überzeugt. Sohlen, gute Führung, flüssi-
ges Abrollen, fester Schaft
Bergjunkies meistern mit dem Schuh selbst ambitionierte Kraxel-
kein Leichtgewicht
touren, Mittelgebirgswanderer anspruchsvolle Rucksacktouren. bg

BLAUES
WUNDER
Wie gut macht sich die
Outdoor-Jeans von DU/ER
bei nasskaltem Wetter?

Jeanshosen mit Funktionsmem-


bran gibt es schon lange. Die ka-
nadische Marke DU/ER wendet
sich mit ihrem neuesten Modell
REINHEITSGEBOT auch an Radler, die mit Reflex-
Der günstige Wasserfilter war auf vielen Touren dabei. Ein Fazit. prints auf den umgeschlagenen
Hosenbeinen im Dunkeln besser
gesehen werden. Über die tolle
Wasserfilter sind oft teuer und wiegen viel. Nicht der Hiker Pro Bewegungsfreiheit hingegen
von Katadyn. Das liegt daran, dass er statt einer Keramikkartu- freuen sich Wanderer wie Biker
sche (50 000 Liter Filterleistung) eine aus Glasfaser besitzt. Sie gleichermaßen. Auch über den
muss je nach Wasserqualität nach rund 1100 Liter gewechselt guten Wetterschutz. Zwar sind
werden, um weiterhin Bakterien, Protozoen und Sedimente zu- die Nähte nicht versiegelt, doch
rückzuhalten. Auch Pestizide, Chlor(geschmack) und andere bleiben die Beine im Regen lange
Chemikalien lässt er dank zusätzlicher Aktivkohleschicht nicht trocken – und warm. Regnet es
hindurch –ideal für Touren in Mitteleuropa, wo das Testmodell aber länger, saugt sich der De-
bei jeder Gelegenheit zum Einsatz kam: auf der Schwäbischen nimstoff voll und hängt schwer
Alb, in der Sächsischen Schweiz, in den Allgäuer Alpen ... Hier an den Beinen. Es ist eben immer
überzeugte es mit einfachstem Handling, guter Pumpleistung noch (nur) eine Jeans. bg
(max. 1 l/min) und effekti-
KATADYN HIKER PRO DU/ER ALL WEATHER PERFORMANCE DENIM
ver Filterung. Zumindest
schmeckte das Wasser im- DAUERTEST: 3 JAHRE AUSPROBIERT: 2 Monate
mer gut und führte nie zu PREIS: 90 € GEWICHT: 238 g PREIS: 180 € GEW.: 665 g (Gr. 30/30)
Problemen. Ebenfalls gut: gute Pumpleistung, einfach im gute Bewegungsfreiheit dank
Die Kartusche lässt sich ein- Handling, Filtereinsatz leicht hoher Elastizität, robust, annä-
zu reinigen, günstiger Preis, hernd wasserdicht, warm
fach reinigen und gegen ei-
relativ geringes Gewicht trocknet sehr langsam
ne neue tauschen (50 €). bg

outdoor-magazin 53
BASIS
LAGER
Camp
Lieblingsplatz
Cooking:
Rezepte für draußen
des Monats

Grill-Camembert
Schön deftig und schnell fertig: Mit einem Rost zaubert man
einen duftenden Grill-Camembert vom offenen Feuer.

2 Stück Camemberts Zwei bis vier Personen werden mit diesem Käse-Gericht satt. Zuerst ein
à ca. 200 g, unbedingt in Feuer entfachen und Glut produzieren. Parallel packt man die Camemberts
der Holzschachtel aus und schneidet von jedem recht dünn die obere Käserinde als Deckel ab.
4 Zweige Thymian Jetzt den Thymian waschen, trocken schütteln und auf den aufgeschnitte-
Pfeffer, aus der Mühle nen Camemberts verteilen, mit frischem Pfeffer und ein wenig grobem
grobes Meersalz Salz würzen. Den Deckel aufsetzen und den Käse zurück in die Holzschach-
Zum Servieren: teln legen. Rost so anbringen, dass er nur indirekt Hitze bekommt, dann
frisches Brot, gerne über den Käse darauf platzieren. Am besten einen Topfdeckel darüberstülpen
dem Feuer geröstet und alles rund zehn Minuten backen. Wer mag, röstet sich ein Brot dazu.
StockFood/Wallace Ian

54 outdoor-magazin
» TESTABO

Jetzt 3 Ausgaben OUTDOOR


testen und Top-Extra
sichern.

2Ers7pa%
rnis

Extra
zur Wahl

OUTDOOR GLOBETROTTER-Gutschein
REISE-SPECIAL Bei Globetrotter finden Sie die richtige Aus-
rüstung und Bekleidung für alle erdenklichen
Wildes Europa – Die 100 größten Outdoor-Aktivitäten.
Outdoor-Highlights.
» Wert: 10,– €
» Trekking in Norwegen
» Gardaseeberge: Die stille Seite Ohne Zuzahlung
des Lago erleben
» Schottland: Wandern in den
Highlands u.v.m.
Ohne Zuzahlung

OUTDOOR Über 27% Preisvorteil im Probeabo Top-Extra zur Wahl


Abo-Vorteile: Pünktliche Lieferung frei Haus Nach 3 Ausgaben jederzeit kündbar

Fon +49 (0)711 3206-9900 · E-Mail outdoor@dpv.de Bitte Bestell-Nr. angeben: 1810628
Direkt
bestellen: www.outdoor-magazin.com/testen
3 Ausgaben OUTDOOR für zzt. nur 11,90 €. Es besteht ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Alle Preise verstehen
sich inkl. MwSt. und Versand. Zahlungsziel: 14 Tage nach Rechnungserhalt. Auslandspreise auf Anfr age.

Anbieter des Abonnements ist Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG. Belieferung, Betreuung und Abrechnung erfolgen durch DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH als leistenden Unternehmer.
BASIS
LAGER
Tipps und Tricks
für unterwegs

MEHR LUST
AN DER LAST 1 FORMSACHE
Sie möchten den bestmöglichen Tragekomfort aus Ihrem Besteht die Rückenversteifung eines Tragesys-
tems aus Alustangen, lohnt sich die Anpassung
Rucksack herausholen? Hier erfahren Sie, wie – vom – trotz Vorformung entsprechen sie selten der
tatsächlichen Statur. Dazu die Strebe aus dem
­Einstellen des Tragesystems bis zur optimalen Packtechnik. Führungskanal herausziehen und sie von einer
zweiten Person mit dem R ­ ücken abgleichen las-
sen. Anschließend die Stange Stück für Stück
über dem Knie sachte in Form biegen – und
­immer wieder abgleichen, bis es passt (s. oben).

»Die outdoor-Rucksacktests zeigen immer g­ emacht, dass man sie auch während des
wieder, was für eine entscheidende Rolle Wanderns benutzt«, so Wacker (s. Punkt 4).
die individuelle Anpassung des Tragesys- Vor dem Aufsetzen sollten Sie alle Trage-
tems spielt«, sagt Ausrüstungsredakteur systemriemen etwas lockern. Als Erstes
Frank Wacker. In Sachen Tragekomfort den Hüftgurt stramm schließen – nur so
schaffte so manches Modell schon den überträgt er die Last sauber. Ob Sie ihn lie-
Sprung vom Mittelfeld an die Spitze, sobald ber ­etwas höher oder tiefer auf der Hüfte
das Rückensystem ­optimal auf die Statur tragen, bleibt Ihnen überlassen. Als Nächs-
des Trägers eingestellt war. Auch Ihr Ruck- tes ziehen Sie die Schultergurte an und
sack bietet wahrscheinlich noch Potenzial. ­holen den Rucksack über die Lastkontroll-
Zuerst prüfen Sie, ob der Rahmen aus einer riemen nah an den Rücken heran. Zum
oder zwei Alustreben besteht – sie lassen Schluss den Brustgurt schließen: Er ver-
sich durch Biegen an den R ­ ücken anglei- hindert, dass die Träger nach außen rut-
chen (s. Punkt 1). Dadurch schmiegt sich schen oder die Kanten in die seitliche
das Tragesystem sauber und kontrolliert an. Brust drücken. Für korrekten Sitz läuft er
Anschließend geht es um das Feintu- bei Männern mittig über die Brust, bei
ning der Schultergurte. Die Position der Frauen ober- oder unterhalb davon.
Höhenverstellung richtet sich nicht nur – Außerdem beeinflusst die richtige Pack-
wie ­allgemein angenommen – nach der technik (s. Punkt 5 und 6) sowie die Beklei-
4 SPANNUNGSWANDLER
Körpergröße, sondern auch nach Brustum- dung den Tragekomfort. »Ein No-Go sind
fang und Nackenmuskulatur (s. Punkt 2). Hosen mit dicken Gürtelschlaufen oder di- Während des Wanderns sollten Sie regelmäßig
Im gleichen Zug können Sie auch die Last- cke Reißverschlüsse unter dem Hüftgurt – die Spannung der Träger leicht variieren. Das
kontrollriemen prüfen (s. Punkt 3). »Grund- sie führen garantiert zu Druckstellen«, er- verändert die Lastverteilung und beugt Druck-
stellen vor. Lockert man zum Beispiel die Schul-
sätzlich gilt: Verstellbänder sind dafür klärt Frank Wacker.
tergurte, zieht man die Lastkontrollriemen
­etwas an – und umgekehrt. Druck auf die Hüf-
Auf unserer Webseite finden Sie viele weitere Praxistipps rund um das Thema Ausrüstung und ten reduziert Strammziehen der Schulterträger,
Touren-Know-how ­sowie diverse Videos: outdoor-magazin.com/instructor weil Letztere mehr Gewicht aufnehmen. Auch
mit dem Brustgurt können Sie spielen.

56 outdoor-magazin
R
NE T FÜ
GEEIG HE LL
SO FTS

IMPRÄGNIERUNG
2 KURVENLAGE 3 KONTROLLINSTANZ
Gute Schultergurte verlaufen leicht s-förmig, Die Lastkontrollriemen verlaufen vom oberen
damit sie sich komfortabel an Nacken und Packsackende zu den Schultergurten herunter
N-
Brust anschmiegen. Ändert man die in die – idealerweise fallen Sie im Winkel von 30 bis
S C HINE HE
­Rückenplatte integrierte Höhenverstellung der 60 Grad ab. Der Ansatzpunkt auf den Schulter- MA SC
Schulterträger, lässt sich die Passform über trägern sollte in etwa über dem Schlüsselbein FÜR ANDWÄ
die gesamte Länge feintunen, weil sich der liegen. Zieht man Riemen an, sitzt die Last &H
­Ansatzpunkt der Radien mitverschiebt. Pro­ ­näher am Rücken, und man muss sich weniger
bieren Sie verschiedene Positionen, und behal- vorbeugen. Auch die Lastkontrolle verbessert
ten Sie die, die sich am bequemsten anfühlt. sich, und die Schulterkrone wird entlastet. Detlef Göckeritz (6)

5 HOCHSTAPLER 6 VORDERLADER
Ein richtig gepackter Rucksack trägt sich Im Frontfach verstaut man die leichteste Aus-
­spürbar komfortabler, als wenn man alles nur rüstung, zum Beispiel Regenjacke und -hose
ungeplant hineinstopft. Die erste Grundregel
lautet: Schweres wie Brennstoff, Wasser,
oder Wärmeschutzkleidung. Die Frontöffnung
eignet sich gut zum Be- und Entladen, tagsüber
Macht wasserdicht und
Müsli oder Riegel gehört nah an den Rücken würde die sorgsam geschichtete Ausrüstung (s. erhält die Atmungsaktivität
und wird mit leichteren Sachen (Ersatz­ Punkt 5) ­verrutschen, wenn man über den vor-
kleidung, ­Tütennahrung) davor stabilisiert. deren ­Zugang etwas herausholt. Was Sie wäh-
­Kleinteile (Stirnlampe, Brille, Riegel für rend des Wanderns benötigen und nicht in den Erhältlich bei
den Tag) kommen ins Deckelfach. Deckel passt, kommt oben ins Hauptfach.
BASIS
LAGER
Meilensteine der
Produktgeschichte

Aus Luft und Daune


Nichts wärmt Outdoorer so gut wie Gänsedaune.

Als Zugvögel müssen Gänse klirrender Kälte trotzen. Sie fliegen in Höhen bis zu 9000 ­Meter
bei Temperaturen von unter minus 40 Grad. Dafür hat sie die Natur bestens ausgestattet:
Ihre Lungen besitzen extra Luftsäcke, die wie ein Blasebalg oder der Turbolader eines­­Motors
die Strömungsgeschwindigkeit erhöhen. Und unter den äußeren Federn liegt eine enorm
effektive Dämmschicht aus Daunen, auch Duna, Flaum oder Pluma genannt. Bei einer Daune
bilden unzählige, feine Ästchen eine dichte, flauschige Flocke (max. Durchmesser: 2–3 cm,
Gewicht: 0,001–0,002 g). Untereinander halten sie über mikroskopisch kleine Häkchen an
den einzelnen Ästchen zusammen, was eine gleichmäßige, höchstleistungsfähige Isola­tion
schafft: Ein Gramm hat ein Bauschvolumen von bis zu 0,5 Liter Luft (erstklassige Kunstfa-
sern: gut 0,3 l). Die darin gebundene Luft isoliert hervorragend – und lässt sich wenn nötig
auch herausdrücken. Deshalb besitzt mit Daune gefüllte Outdoor-Ausrüstung ein erstaun-
lich kleines Packmaß. Hier kommt die tierisch warme Füllung seit fast 130 Jahren zum Ein-
satz: Schon 1892 nutzte der britische Bergsteiger Albert Mummy Daunenschlafsäcke, und
1936 erfand der Amerikaner Eddie Bauer die Daunenjacke.

Studio Nordbahnhof

58 outdoor-magazin
outdoor-magazin 59
Jetzt OUTDOOR verschenken
» VORTEILSABO

1 2
FONTASTIC Solar-Powerbank Messer SWIZA D03
Der ideale Begleiter beim Wandern und Campen. Messer SWIZA D03 Edition OUTDOOR – die limitierte Sonder-
» 8.000 mAh starker Li-Polymer Akku edition. Liegt perfekt in der Hand und bietet schnellen Zugang
» Ladung über SolarPanel oder Micro-USB-Anschluss zu vielen Werkzeugen.
» Spritzwassergeschützt » Klinge aus 440er Stahl, ca. 75 mm lang
» Mit integrierter LED-Taschenlampe und Kompass » Mit Flaschenöffner, Pinzette, Dosenöffner uvm.
» 2 USB-Anschlüsse » Gewicht: ca. 84 g
Zuzahlung: 1,– € Ohne Zuzahlung

3
OUTDOOR Buchpaket
Alpen und Dolomiten
Mit diesem neuen Tourenguide entdecken Wanderer auf
wahren Traumpfaden die Top 50-Tagestouren.
» Hochalpine Gipfeltouren und genussvolle Almwanderungen
» Jede Tour ist von den Experten der OUTDOOR-Redaktion
ausgewählt
» 96 Seiten im Format 140 x 205 mm

Ein perfektes OUTDOOR-Wochenende


Dieser Activity-Guide ist der ideale Begleiter für ein
„perfektes OUTDOOR-Wochenende“.
» Von Genusswandern über Kanufahren und Biken bis hin
zum Winterwandern in den schönsten Regionen Deutschlands
» Kultur- und Gastronomietipps
» 60 Seiten im Format 170 x 240 mm
Ohne Zuzahlung
oder selbst lesen + tolle Wunsch-Prämie!

4
PETZL Stirnlampe „Actik Core“
Das ideale Gadget für dynamische Outdoor-Aktivitäten.
» Rotes und weißes Licht 5
» Wasserfest
» Gewicht: 75g OUTDOOR Sonderhefte
Zuzahlung: 1,– €
5 Sonderhefte im Paket.
Enthalten sind Sonderhefte im Gesamtwert von 32,50 €.
» Reise-Special: Bayern
» Touren-Special: Wandern in Europa
» Reise-Special: Deutschland für Entdecker
» Touren-Special: Abenteuer Outdoor
» Reise-Special: Abenteuer in Europa
Ohne Zuzahlung

NEU! OUTDOOR DIGITAL UPGRADE – Erweitern Sie Ihr Print-Abo zum günstigen Upgrade-Preis: OUTDOOR digital lesen
für zusätzlich nur 0,83 € (inkl. MwSt.) pro Ausgabe. Weitere Infos unter www.outdoor-magazin.com/digital

Ja, ich möchte OUTDOOR frei Haus Ich bezahle per Bankeinzug und erhalte eine Ausgabe GRATIS.
selbst lesen Best.-Nr. 1810626 verschenken Best.-Nr. 1810627 IBAN

Senden Sie mir bzw. dem Beschenkten OUTDOOR ab der nächsterreichbaren


Ausgabe zum Preis von zzt. nur 5,24 € pro Ausgabe (inkl. MwSt. und Versand) – BIC Geldinstitut

ggf. zzgl. einmalig 1,– € Zuzahlung. Das Abonnement umfasst zzt. 12 Ausgaben
zum Preis von zzt. 62,90 € (ggf. inkl. Sonderheften zum Preis von zzt. jeweils Ich bezahle per Rechnung

Abo-Vorteile: 5,24 € inkl. MwSt. und Versand). Zahlungsziel: 14 Tage nach Rechnungserhalt. SEPA-Lastschriftmandat: Ich ermächtige die DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Am Sandtorkai 74, 20457
Hamburg, Gläubiger-Identifikationsnummer DE77ZZZ00000004985, wiederkehrende Zahlungen von meinem
Das Extra meiner Wahl erhalte ich nach Zahlungseingang. Ich kann das Abonne- Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der DPV Deutscher
ment nach 12 Ausgaben jederzeit beim OUTDOOR-Kundenservice z.B. per Post Pressevertrieb GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Die Mandatsreferenz wird mir separat
Preisvorteil gegenüber mitgeteilt. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung
oder E-Mail kündigen. Im Voraus bezahlte Beträge erhalte ich zurück. Dieses des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Kioskkauf Angebot gilt nur in Deutschland und nur, solange der Vorrat reicht. Auslands-
angebote auf Anfrage. Ich verschenke OUTDOOR an: (nur beim Geschenkabo ausfüllen)
Jede Ausgabe früher, bequem Name, Vorname
nach Hause Meine persönlichen Angaben: (bitte unbedingt ausfüllen)
Name, Vorname Geburtsdatum Straße, Nr.
Keine Versandkosten – gilt
auch für OUTDOOR Sonderhefte Straße, Nr. PLZ Wohnort

Urlaubsunterbrechung bzw.
PLZ Wohnort
Nachversand möglich Die Belieferung soll frühestens am beginnen (optional)
Gratis-Ausgabe bei Bankeinzug Telefon E-Mail

Prämie zur Wahl Widerrufsrecht: Sie können die Bestellung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen.
Als Prämie wähle ich: (bitte nur 1 Kreuz machen) Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Ausgabe erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer
Coupon einsenden an: Widerrufsbelehrung gemäß den Anforderungen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist
1. FONTASTIC Solar-Powerbank Zuzahlung: 1,– € genügt bereits das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu widerru-
OUTDOOR Abo-Service fen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 zu Art. 246a EGBGB nutzen. Der Widerruf ist zu
2. Messer SWIZA D03 OUTDOOR Edition Ohne Zuzahlung richten an: OUTDOOR Abo-Service, 20080 Hamburg, Telefon: + 49 (0) 711 3206-9900, Telefax: +49 (0) 711
20080 Hamburg 182 2550, E-Mail: outdoor@dpv.de
3. OUTDOOR Buchpaket Ohne Zuzahlung
Anbieter des Abonnements ist Motor Presse Stuttgart GmbH 4. PETZL Stirnlampe „Actik Core“ Zuzahlung: 1,– € Datum Unterschrift
& Co. KG. Belieferung, Betreuung und Abrechnung erfolgen
durch DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH als leistenden 5. OUTDOOR Sonderhefte Ohne Zuzahlung
Unternehmer.

DIREKTBESTELLUNG Fon+49 (0)711 3206-9900


E-Mail outdoor@dpv.de · www.outdoor-magazin.com/abo
Bitte Bestellnummer angeben:
selbst lesen 1810626 / verschenken 1810627
Outdoor-Outfit | 64
Neue Trekkingrucksäcke im Test | 66
Die ideale Trekkingküche | 68
Kunstfaser- und Daunenschlafsäcke | 70
Auf dem Prüfstand: Trekkingzelte | 72

KNOW-HOW FÜR DIE GROSSE TOUR

TREKKING
GUIDE
Nur Zelttreks bieten Naturgenuss rund
um die Uhr. Der Ausrüstungs-Ratgeber.

Mit jedem Schritt taucht man tiefer in die unberührte Landschaft ein, campt
abends an den schönsten Plätzen und beginnt jeden neuen Tag im Grünen:
Zelttouren locken mit dem ultimativen Naturerlebnis. Die Vorfreude darauf
beginnt schon bei der Planung. »Es macht richtig Spaß, die Ausrüstung und
Verpflegung zusammenzustellen«, sagt Ausrüstungsredakteur und Trekker-­
Urgestein ­Boris Gnielka. Worauf es dabei ankommt, lesen Sie auf den nächs-
ten Seiten – vom Trekkingoutfit über Schlafsack und Isomatte bis hin zu­
­Kocher, Topf & Co. Auch Trekkingrucksäcke und Zelte hat outdoor getestet.

62 outdoor-magazin
outdoor-magazin
63
TandemStock/Nick Lake
TREKKING
GUIDE

Know-how für
die große Tour
Mattias Fredriksson

64 outdoor-magazin
RICHTIG
Bekleidung muss auf Zelttouren einiges aushalten: Ständig scheuern die Gurte des schwer
­beladenen Rucksacks am Stoff, und im ­hohen Norden kämpft man sich auch mal stundenlang

IN SCHALE
durch dichtes Gestrüpp. Leichte Wanderoutfits stoßen da an ihre Grenzen, und manche ­Details
machen bei speziellem Trekkingequipment einfach mehr Spaß. Zum Beispiel garantieren auf-
wendige Schnitte Bewegungsfreiheit, wenn man durch Geröllpassagen kraxelt. Und die ­Taschen

WERFEN
sitzen bei Trekking­jacken über dem wuchtigen Hüftgurt – praktisch, um Mütze oder Hand-
schuhe griffbereit darin zu verstauen, während man den Rucksack trägt.
Das Wetterspektrum lässt sich am ­effektivsten abdecken, wenn man unterschiedliche
Was bei Bekleidung Schichten trägt (­Lagen- oder Zwiebelprinzip) und diese je nach Bedarf kombiniert. Vor allem
Wärmejacken und Regenbekleidung sollten verhältnismäßig leicht und klein verpackbar sein,
für Mehrtagestouren weil sie bei ­guter Witterung im Rucksack stecken. Im Kasten unten finden Sie Produkte, die
­wirklich zählt. sich in den outdoor-Tests und auf Dutzenden von Touren rund um den Globus bewährt haben.

Nässeschutz Wärmeschicht
Die ideale Regenbekleidung für Im skandinavischen Fjäll und im
Treks besteht aus w ­ asserdichten, Gebirge kann es auch im Sommer
atmungsaktiven Dreilagenlamina- richtig kühl werden. Ein – je nach
ten – nur sie verbinden Komfort, Kälteempfinden – mehr oder weni­
Langlebigkeit und geringes ger dickes Fleece als Zwischen-
­Gewicht. Empfehlenswerte ­Jacken schicht leistet dann wertvolle
gibt es schon für ­unter 300 Euro Dienste. ­Zusätzlich ­benötigt man
(Montane Ultra Tour, Mountain für Pausen eine leichte, mit Daune
Equipment Odyssey), der Toptipp oder Kunstfaser ­gefüllte J­acke.
heißt Arc’teryx Alpha AR (580 €). Wem nicht schnell kalt wird, dem
Die passende Hose stammt von reicht eine W
­ este wie die Marmot
Rab: Kangri GTX Pants (230 €). Avant Featherless Vest (180 €).

Trekkingstiefel Baselayer
Durch das üppige Gepäck müssen Auf der Haut trägt man schnell
Schuhe für Zelttouren mehr Halt trocknende Funktionswäsche.
bieten und stabilere Sohlen besit- Wer schnell heißt läuft, sollte gut
zen als solche für Tageswande- kühlende Shirts aus Kunstfasern
rungen. Zu den Test-Highlights in wählen (Tipp: Löffler Transtex
­dieser Kategorie gehören der Light), alle anderen ­gerne auch
traumhaft komfortable Tecnica Wolle. Für kühles Wetter empfiehlt
Forge GTX (250 €) und der sich zudem eine lange Unterhose.
­erfreulich leichte Lowa Ledro GTX Sie dient gleichzeitig als Schlaf-
(1180 g/Paar, 200 €). Beide kleidung. Es reichen zwei Sets,
­besitzen ein wasserdichtes, die man abwechselnd trägt und
­atmungsaktives Gore-Tex-Futter. ­regelmäßig wäscht.

Trekkinghose Softshell
Eine gute Trekkinghose trägt sich Rechnet man auf Tour häufig mit
nicht nur bequem, sie hält Wind kühler, windiger Witterung ohne
und Niesel ab und ist strapazier- Dauerregen, spielt eine Softshell-
fähig. Die Keb Trousers erfüllt jacke ihre Stärken aus. Sie trägt
diese Ansprüche mit Bravour. Bei sich geschmeidiger als Regenbe-
ihr kombiniert Fjällräven den kleidung, raschelt weniger und
­legendären G-1000-Stoff mit bietet ein angenehmeres Klima.
Stretchgewebe. Preis: 220 Euro. Achten Sie auf eine gut sitzende
Wer nur die Hälfte ausgeben will, Kapuze mit versteiftem Schild –
greift zur ähnlich robusten, aber so wie beim D­ awn P
­ atrol Jacket
spartanischer ausgestatteten von Black Diamond (180 €), dem
Pants Patrol von Direct Alpine. outdoor-Kauftipp des letzten Tests.

outdoor-magazin 65
TREKKING
GUIDE

Know-how für
die große Tour
SCHWER IN ORDNUNG
Nur mit einem Trekkingrucksack lässt sich die
­Ausrüstung für Zelttouren transportieren.
Zelt, Schlafsack, Isomatte, Ersatzkleidung, Kocher, Brennstoff und Essen für mehrere
­Tage – das Campingequipment für Trekkingtouren türmt sich zu einem beeindrucken-
den Berg. »Alles zusammen bringt 18 Kilo und mehr auf die Waage, dauert die Tour über
eine Woche, wiegt das Gepäck sogar über 25 Kilo«, erklärt Ausrüstungsredakteur Frank
Wacker. Das mag Einsteiger abschrecken, doch mit einem guten Trekking­rucksack lässt
sich das G­ ewicht auch über Stunden komfortabel tragen – das zeigt der Test der vier
­Topneuheiten für 2020. Zwei Modelle begeistern sogar mit ­einer überragenden Perfor-
mance: Der sehr leichte Gregory Paragon (Damenmodell: Maven) empfiehlt sich für Tou-
ren bis zu einer Woche, der große Deuter Aircontact Pro für noch längere Treks. »Selbst
der beste Rucksack ändert allerdings nichts daran, dass schweres Gepäck den Vorwärts-
drang bremst«, so Wacker. Man schafft im Schnitt nur die Hälfte bis zwei Drittel der Stre-
cke einer Tageswanderung – das sollten Sie bei der Etappenplanung berücksichtigen.
Daniel Suhre

66 outdoor-magazin
DEUTER AIRCONTACT PRO 60+15/55+15 SL GREGORY PARAGON 58/MAVEN 55
PREIS 290/290 € PREIS 220/220 €

VOLUMEN 83/77 l , davon im Deckel: 7 l VOLUMEN 62/57 l, davon im Deckel: 6 l

GEWICHT 3100/2970 g (o. Regenhülle) GEWICHT 1620/1590 g (o. Regenhülle)

SONSTIGES Die Trinksystemhalterung SONSTIGES Lässt man Deckelfach


lässt sich auch als minimalistischer und Zwischboden zu Hause, sinkt das
­Tagesrucksack (10 l Volumen) nutzen. Gewicht auf 1510/1480 Gramm.
TRAGEVERHALTEN ★★★★★ TRAGEVERHALTEN ★★★★★
Komfort ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Komfort ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Belüftung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Belüftung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Flexibilität
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Flexibilität
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Kontrolle
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Kontrolle
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Lastübertragung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Lastübertragung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Ideale Beladung: 20 bis 32 Kilo Ideale Beladung: bis 25 Kilo


PRAXIS/AUSSTATTUNG ★★★★★ PRAXIS/AUSSTATTUNG ★★★★★
ÜBERRAGENDER LASTESEL LEICHTER KOMFORTTREKKER
Sehr gut komprimierbares Haupt- und Effektiv komprimierbarer Zweikam-
Gönnt Marktführer Deuter dem Innovativ: Beim neu aufgelegten
­Bodenfach, großer Frontzugriff, höhen- merpacksack mit Seitenzugriff, recht
Trekkingrucksack-Flaggschiff ein Leichttrekkingrucksack Paragon
verstellbarer, weit zu öffnender ­Deckel, geräumiges, abnehmbares Deckelfach,
Facelift, sind die Erwartungen (Damenversion: Maven) beste-
Balgseitentaschen (2x 3,5/3 l), Fla- zwei seitliche Mesh-Taschen, die sich
hoch. Die erfüllt der Aircontact hen Hüftgurt- und Lendenpolster
schenhalter, zwei Hüftgurttäschchen. auch f­ ür Trink­flaschen eignen.
Pro im Test nicht nur, er über- aus gespanntem Netzmate­rial.
trifft sie: Selbst mit 30 Kilo VOLUMEN ZU GEWICHT ★★★★★ Es liegt nahezu unspürbar am VOLUMEN ZU GEWICHT ★★★★★
­Beladung trägt er sich so kom- Körper an und verteilt Lasten
MATERIAL/VERARBEIT. ★★★★★ MATERIAL/VERARBEIT. ★★★★★
fortabel wie andere Packs mit bis 25 Kilo ohne jeden Druck.
22 Kilo. Das liegt an der gleich- FAZIT Wer auf langen Wildnistreks im Die klassische Rückenauflage FAZIT Mit dem neuen Paragon und der
mäßigen Lastverteilung auf Be- hohen Norden oder in Patagonien im Schulterbereich ermöglicht Damenversion Maven trifft Gregory
ckenkamm, Lenden und R ­ ücken ­häufig mehr als 20 Kilo schleppt, ­findet dagegen e­ inen körpernahen, ins Schwarze. Sie verbinden besten
­sowie dem flexibel, nicht zu im neuen Deuter Aircontact ­Pro den ­kontrollierten Sitz. ­Weiteres Tragekomfort mit geringem Gewicht
­locker aufgehängten Hüftgurt. ­perfekten Schwertransporter. Plus: das ­niedrige ­Gewicht von und praxisgerechten Features.
Auch top: die Ausstattung. gerade einmal 1620 Gramm.
ÜBERRAGEND ÜBERRAGEND

OSPREY ARCHEON 70 M/ARCHEON 65 W THULE VERSANT 60 MEN/WOMEN’S


PREIS 300/300 € PREIS 240/240 €

VOLUMEN 69/64 l, davon im Deckel: 8 l VOLUMEN 68/67 l, davon im Deckel: 8 l

GEWICHT 2625/2450 g (o. Regenhülle) GEWICHT 1795/1780 g (o. Regenhülle)

SONSTIGES Beide Varianten in je zwei SONSTIGES Exakt einstellbares Trage-


Rückenlängen ­erhältlich. Herren: S/M system. Nur schlanken Staturen passen
und L/XL, Damen­: XS/S und M/L. Hüftgurt und Schulterträger nicht ideal.
TRAGEVERHALTEN ★★★★★ TRAGEVERHALTEN ★★★★★
Komfort ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Komfort ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Belüftung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Belüftung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Flexibilität
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■■
■■■■■■■■■■ ❘  ❘ ■❘ ■❘ Flexibilität
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Kontrolle
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Kontrolle
❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Lastübertragung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■ Lastübertragung ❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘ ■❘
■■■■■■■■■■

Ideale Beladung: bis 25 Kilo Ideale Beladung: bis 20 Kilo


PRAXIS/AUSSTATTUNG ★★★★★ PRAXIS/AUSSTATTUNG ★★★★★
NACHHALTIGER NEWCOMER VERFEINERTES FEDERGEWICHT
Effektiv komprimierbarer Zweikam- Zweikammerpacksack, herausnehm­
Bei der neuen Archeon-Linie Thule überarbeitete für 2020
merpacksack mit Frontöffnung. Sehr barer Zwischenboden, große Frontöff-
setzt Osprey auf Nachhaltigkeit. die Leichttrekkingrucksacklinie
geräumiger, abnehmbarer D ­ eckel, nung, Frontfach, höhenverstellbarer,
Archeon 70 (Damenversion: ­Versant. Die getestete 60-Liter-
Stretchseiten-Fächer dienen als Fla- als Messengerbag nutzbarer Deckel.
­Archeon 65) sind die größten Version bietet den idealen Kom-
schenhalter, Hüftgurttäschchen. Hüftgurttäschchen, Stretchseitenfächer.
Modelle der Serie. Sie bestehen promiss aus niedrigem Gewicht
aus dickem Rec­yclenylon im VOLUMEN ZU GEWICHT ★★★★★ und ausreichend Volumen für VOLUMEN ZU GEWICHT ★★★★★
derben Canvas-Look und Mehrtagestouren mit Zelt. ­Noch
MATERIAL/VERARBEIT. ★★★★★ MATERIAL/VERARBEIT. ★★★★★
­besitzen größtenteils ­Metall­- anschmiegsamer als der Vorgän-
schnallen. Das Tragesystem FAZIT Sie suchen einen möglichst ger, punktet das Tragesystem mit FAZIT Das Facelift macht den Thule
­gefällt mit ­körpernahem, kaum ­ achhaltig produzierten und lang­
n Komfort bis 20 Kilo Beladung. ­ ersant noch besser. Der Leicht­
V
einengendem Sitz und ­hoher lebigen Trekking­rucksack? Dann Lässt man den Deckel und den trekking­rucksack trägt sich sehr
Lastübertragung (bis 25 Kilo). ­sollten Sie den neuen Osprey Archeon Zwischenboden des Packsacks ­komfortabel und bietet eine funk­
Auch die Ausstattung ­bietet in die engere Auswahl nehmen. zu Hause, sinkt das Gewicht auf tionelle, reichhaltige Ausstattung.
­alles, was man braucht. gerade einmal 1540 Gramm.
SEHR GUT SEHR GUT

outdoor-magazin 67
TREKKING
GUIDE

Know-how für
die große Tour

GUTEN APPETIT
Auch ohne großen Aufwand kann man auf Tour
lecker essen. Der Menüplan für Mehrtagestreks.

Manche füllen beim Essen nur ihre leergewordenen Energiespeicher, für andere ­handelt
es sich auch um Seelennahrung. Eines gilt auf Tour aber für beide Typen: Der optimale
Proviant besitzt eine möglichst hohe Energiedichte und sättigt lange – auf einem Trek
verbraucht man 3200 bis 3500 Kalorien pro Tag. Als Frühstück empfiehlt sich Müsli (war-
me Alternative: Griesbrei), dessen ­Geschmack sich mit gefriergetrockneten Beeren, Zimt-,
Kakao- oder Ovomaltinepulver variieren lässt. Tagsüber isst man Riegel, Nüsse und Scho-
kolade, wer es deftiger mag, packt zudem Kräcker und Salami ein. »Wichtig bei der
Menüplanung: für Abwechslung sorgen – zu Hause gibt es ja auch nicht jeden Tag das
Gleiche«, rät Reiseredakteurin Kerstin Rotard. Außerdem müssen Sie genügend Brenn-
stoff einpacken. Mit einem Gaskocher benötigen zwei Personen im Sommer rund 50
Gramm pro Tag (Benzin: 55 g/pro Tag), eine 450-Gramm-Kartusche reicht somit über eine
Woche. Bei Temperaturen unter zehn Grad steigt der Verbrauch um bis zu 50 Prozent.
PatitucciPhoto

68 outdoor-magazin
Allesbrenner Küchenhilfe
Ein Multifuelkocher glänzt mit Vielseitigkeit: Für alle, die draußen häufiger etwas auf­
Im Gasbetrieb lässt er sich einfach hand­ wendigere Menüs zaubern, liefert GSI die
haben, sind Kartuschen schwer erhältlich, wichtigsten Utensilien. In der Tasche des
nutzt man Benzin. Beim Stormbreaker von Destination Kitchen Set 24 (70 €) stecken
Soto (220 €) handelt es sich um das derzeit Schneidbrettchen, Messer, Schöpfkelle,
leistungsfähigste Modell auf dem Markt. Pfannenwender, Reibe, Besteck und mehr.

Kochstelle Wasserversorgung
Zum Erhitzen von Wasser genügt der ultra­ Mit der Befree liefert Katadyn Wasserfilter
leichte Titantopf von Vargo (102 €, 155 g), und Trinkflasche in einem. Sie überzeugt
wer auch mal Nudeln und Sauce kocht, greift mit hoher Reinigungsleistung (1 l/Minute),
zum Topfset Sigma 2.2 von Sea to Summit minimalem Gewicht, kleinstem Packmaß
(95 €, 955 g). Inhalt: Edelstahltöpfe (2/1 l), und günstigem Preis. Erhältlich in zwei Grö­
2 Thermobecher/Schalen, Handtuch. ßen: 0,6 l (50 g, 40 €) und 1 l (65 g, 50 €).

Expresskocher Menüplan
Bringen Sie nur Wasser zum Kochen, spielt Gefriergetrocknete Expeditionsnahrung, die
ein Systemkocher seine Stärken aus. Der mit kochendem Wasser aufgegossen wird,
dazugehörende Topf besitzt einen in den ist die beste Wahl für Zelttreks. Es gibt eine
Boden integrierten Wärmetauscher mit große Auswahl schmackhafter Gerichte, ein
Windschutz. Das reduziert den Verbrauch. Essen sollte pro Person 500 bis 600 Kalo­
Gut & günstig: Primus Lite+ (130 €). rien liefern (Packungsangabe checken!).

outdoor-magazin 69
TREKKING
GUIDE

Know-how für
die große Tour

IM REICH DER TRÄUME


Je komfortabler Schlafsack und Isomatte, desto
besser schläft man. Darauf kommt es an.

Der richtige Schlafsack bietet genügend Reserven für kühle Nächte, ist aber auch nicht
zu dick, sonst schmort man im eigenen Saft – und schleppt tagsüber unnötig Gewicht
mit sich herum. »Als Allrounder empfiehlt sich ein Dreijahreszeitenmodell, das leich-
tem Frost standhält«, sagt Ausrüstungsredakteur Frank Wacker. Erstklassige, seit Jahren
bewährte Schlafsäcke mit Daunen- und Kunstfaserfüllung finden Sie rechts. Auch die
­Isomatte spielt eine enorm wichtige Rolle: Sie muss Wurzeln und Steine glatt­­bügeln so-
wie Bodenkälte abhalten. »Forschungen der Eidgenössischen Materialprüfungsanstalt
in St. Gallen zeigten, dass über eine schwach isolierende Unterlage bis zu vier Mal mehr
Wärme verloren geht als über eine gut dämmende«, erklärt Wacker. Auf Tour sollten Sie
Folgendes beachten: Wenn einen beim Zubettgehen fröstelt, wird es Ihnen auch im
dicksten Schlafsack nicht warm – denn er speichert nur die vom Körperwär,e und funk-
tioniert nicht wie ein Heizkörper. ­Machen Sie dann einige Kniebeugen, trinken Sie noch
etwas Heißes und ­legen Sie eine Flasche mit warmem Wasser in den Schlafsack.

Beim Probeliegen merkt


man schnell, ob der Schlaf-
sack zu eng oder zu weit
ausfällt und die Kapuze
­sauber am Kopf anliegt.

Wer ohne Kapuze nächtigt,


braucht einen Wärmekragen.
lookphotos/Wilfried Feder

Er legt sich wie ein Schal


um den Hals und hält die
warme Luft im Schlafsack.

70 outdoor-magazin
Federgewicht
Hochwertige Daunenschlafsäcke
bieten auch heute noch das beste
Wärme-Gewichts-Verhältnis und
sind kleinst verpackbar. Beson-
ders eindrucksvoll zeigt das der
Western Mountaineering Ultralite
(820 g, ­untere Temperaturgrenze:
–6 °C). Preis: ab 530 €. Wem er
zu schmal ausfällt, wählt den wei-
teren Alpinlite (ab 580 €, 880 g).

Viele Hersteller bieten


Schlafsäcke in mehreren
Längen. Bei der richtigen
drücken die Zehen die
­Füllung nicht zusammen.
Daune isoliert bei gleichem
Gewicht besser als Kunstfa­
ser. Man muss den Schlaf­
sack aber durch regelmäßi­
ges Lüften trocken halten.
Outdoor-Matratze
Legt man die Matte häufiger vors
Zelt, empfiehlt sich eine unkaputt-
bare Schaumstoffmatte wie die
Therm-a-Rest Z-Lite (47 €). Mit
Luft gefüllte Isomatten bieten da-
gegen den höchsten Liegekomfort.
Sparfüchse nehmen die E ­ xped
SIM 3,8 (65 €, 870 g), der Top-
tipp heißt Comfort Plus Insulated
Mat von Sea to Summit. Sie wiegt
735 Gramm und kostet 200 Euro.

Synthetik-Champion
Für feuchte Witterung gibt es
­keine Alternative zum Kunstfaser-
schlafsack. Er isoliert auch dann
Bei nasskaltem Wetter und noch ordentlich, wenn man ihn
wenn man auch ohne Zelt einige Tage nicht lüften kann. Das
schläft, eignen sich Kunst­ derzeit leistungsfähigste Dreijah-
faserfüllungen besser als reszeitenmodell ist der Carinthia
­Daune. Sie sind nässefester. G250 (1220 g, untere Tempera-
turgrenze: –8 °C). Preis: 250 €.

outdoor-magazin 71
TREKKING
GUIDE

Know-how für
die große Tour
PatitucciPhoto

72 outdoor-magazin
IN DER
Nirgends sonst kann man den Übernachtungsplatz immer wieder aufs Neue so frei wählen wie
beim Zelten in unberührten Landschaften. Für die Suche nach einem guten Spot sollte man pro

­NATUR ZU
Etappe jedoch rund eine halbe Stunde einplanen. Er sollte möglichst eben sein und ­eine schöne
Aussicht bieten. Im Idealfall scheint morgens die Sonne aufs Zelt, ­damit Tau schnell abtrock-
nen kann. Weniger gut eignen sich Senken und Ufer. Diese können sich bei Regen in tosende

HAUSE
Fluten verwandeln – selbst bei Gewittern in einiger Entfernung. Aber gegen einen Bach oder
See in der Nähe ist nichts einzuwenden: als Frischwasserquelle und zum Baden (ohne Seife!).
Gute Nachrichten gibt es für alle, die ein neues Zelt suchen: Wir haben fünf Modelle getestet,
So richten Sie Ihr Camp und vier davon verdienen eine dicke Empfehlung. Sie trotzen tagelangem Dauerregen, stehen
selbst bei kräftigen Böen wie eine Eins und bieten zwei Personen genügend Platz. Für welches
gemütlich ein. Plus: man sich entscheidet, hängt vom Einsatzbereich ab. Perfekt für Nordlandtrekker sind die Zelte
fünf Topzelte im Test. von Jack Wolfskin, Robens und Vango. Das neue Robens Stony Creek gefällt durch sein beson-
ders geräumiges Innenzelt, während die beiden Tunnel von Jack Wolfskin und Vango ihre ­extra
geräumige Apsis und das geringe Gewicht in die Waagschale werfen. Das günstige Vango Sca-
fell 200+ (215 €) glänzt zudem mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Big ­Agnes
hingegen liefert mit dem sehr leichten Copper Spur HV das perfekte Alpenzelt.

BIG AGNES COPPER SPUR HV 2 EXPEDITION


PREIS/GEWICHT 550 €/2450 g EINSATZBEREICH
❘■■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ❘
AUFBAU Innenzelt zuerst
Sommer Frühjahr/Herbst Winter
REISSFESTIGKEIT AUSSENZELT 2,5 kg
WETTERSCHUTZ  ★★★★★
PACKMASS/GESTÄNGE 7,6 l/50 cm Nässe-, sturm- und schneesicher.
WINDSTABIL BIS 115 km/h KOMFORT ★★★★★
Raumangebot ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
FLÄCHE IZ**/APSIS 2,6/1,9/1,6 m 2
Apsis/Eingang ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
LIEGELÄNGE*/IZ-HÖHE 1,94/0,96 m Belüftung ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
■■■■■■■■■■

ZUBEHÖR 10 extragroße Heringe im GEWICHT/PACKMASS ★★★★★


Lieferumfang, für den Aufbau auf
DURCHDACHTES LEICHTKUPPELZELT FÜR ALLE JAHRESZEITEN HANDLING/AUFBAU ★★★★★
Tour empfehlen sich 12 Stück.
Das Big Agnes Copper Spur HV 2 Expedition eignet sich bestens fürs Gebirge. HALTBARKEIT ★★★★★
Es verbindet niedriges Gewicht mit Sturmfestigkeit und kleiner Stellfläche. ZELTSKIZZE 126

Steil ­ansteigende, dicke Gestänge schaffen genügend Wohnraum für zwei FAZIT Big Agnes liefert mit dem
Personen, und jeder hat seinen eigenen Vorraum mit wetterfestem Eingang. l­eichten Copper Spur HV 2 Expedi­
65
Die eher kleinen, schneedicht verschließbaren Lüfter funktionieren gut. Auch tion das ideale Zelt für die Berge.
der Aufbau klappt problemlos, nur verstellbare Heringsschlaufen fehlen.
222

105
SEHR GUT

JACK WOLFSKIN LIGHTHOUSE II RT


PREIS/GEWICHT 700 €/2995 g EINSATZBEREICH
❘■❘■❘■❘■❘■❘■❘■❘■❘■❘■❘ ■❘ ■❘ ■■
❘ ■
❘ ❘
AUFBAU Außenzelt zuerst
Sommer Frühjahr/Herbst Winter
REISSFESTIGKEIT AUSSENZELT 2,5 kg
WETTERSCHUTZ  ★★★★★
PACKMASS/GESTÄNGE 9,5 l/36,0 cm Nässe-, sturm- und schneesicher.
WINDSTABIL BIS 105 km/h KOMFORT ★★★★★
Raumangebot ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
FLÄCHE IZ**/APSIS 3,0/2,6/2,5 m 2
Apsis/Eingang ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
LIEGELÄNGE*/IZ-HÖHE 2,06/0,96 m Belüftung ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
■■■■■■■■■■

SONSTIGES Kommt mit allen benö­ GEWICHT/PACKMASS ★★★★★


tigten Heringen (16 Stück), steht
KOMFORTABLER, HOCHFUNKTIONELLER NORDLANDTUNNEL HANDLING/AUFBAU ★★★★★
mit 10 Stück schon ordentlich.
Anders als bei Tunnelzelten üblich, neigen sich beim Lighthouse II RT die HALTBARKEIT ★★★★★
Seitenwände erst nach außen, bevor sie nach 30 Zentimetern wieder nach ZELTSKIZZE
­innen ragen. So entsteht ein enorm geräumiger, langer Innenraum mit Ell­ FAZIT Das komfortable, recht leichte
bogen- und Kopffreiheit. Auch die Apsis profitiert und bietet Platz im Über­ Jack Wolfskin Lighthouse RT ist eine
130
100

220
fluss, dazu zwei Eingänge und verschließbare Lüfter. Der sehr gute Wetter­
175
top Trutzburg für Skandinavientreks.
100

schutz und das für die Zeltgröße geringe Gewicht überzeugen ebenfalls.
SEHR GUT

outdoor-magazin 73
MSR ACCESS 3
PREIS/GEWICHT 680 €/2200 g EINSATZBEREICH
❘■❘■❘■❘■■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ❘
AUFBAU Innenzelt zuerst
Sommer Frühjahr/Herbst Winter
REISSFESTIGKEIT AUSSENZELT 1,0 kg
WETTERSCHUTZ  ★★★★★
PACKMASS/GESTÄNGE 5,0 l/50 cm Recht windstabil, guter Nässeschutz.
WINDSTABIL BIS 90 km/h KOMFORT ★★★★★
Raumangebot ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
FLÄCHE IZ**/APSIS 3,7/3,0/1,8 m 2
Apsis/Eingang ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
LIEGELÄNGE**/IZ-HÖHE 1,99/1,17 m Belüftung ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
■■■■■■■■■■

SONSTIGES 8 Heringe im Lieferum- GEWICHT/PACKMASS ★★★★★


fang enthalten, für den Aufbau auf
LEICHTMODELL MIT EINGESCHRÄNKTER BELÜFTUNG HANDLING/AUFBAU ★★★★★
Tour empfehlen sich 10 Stück.
Auch wenn man sich zur Not zu dritt ins MSR Access 3 quetschen kann, so HALTBARKEIT ★★★★★
richtig wohl fühlen sich nur zwei Personen. Der hohe Innenraum bietet viel ZELTSKIZZE
Sitzfläche, während in die kleinen Apsiden nur das Nötigste passt. Und FAZIT Nur wenn minimales Gewicht
durch fehlende Außenzeltlüfter entsteht viel Kondens. Die Windstabilität ist 80 wichtiger ist als Komfort und Wet-
gut, könnte aber noch besser sein, ließe sich das Außenzelt mit Klett am terschutz, punktet das MSR Access.

210
­Gestänge befestigen. Top: das geringe Gewicht (2,2 Kilo mit 10 Heringen).

178
GUT

ROBENS STONY BRO0K 3


PREIS/GEWICHT 500 €/3400 g EINSATZBEREICH
❘■■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ❘
AUFBAU Außenzelt zuerst
Sommer Frühjahr/Herbst Winter
REISSFESTIGKEIT AUSSENZELT 2,5 kg
WETTERSCHUTZ  ★★★★★
PACKMASS/GESTÄNGE 8,3 l/50 cm Nässe- und sturmfestes Kuppelzelt.
WINDSTABIL BIS 115 km/h KOMFORT ★★★★★
Raumangebot ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
FLÄCHE IZ**/APSIS 3,2/2,8/3,2 m 2
Apsis/Eingang ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
LIEGELÄNGE*/IZ-HÖHE 1,93/1,09 m Belüftung ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
■■■■■■■■■■

ZUBEHÖR Kommt mit allen benötig- GEWICHT/PACKMASS ★★★★★


ten Heringen (20 Stück), steht mit
TRANSPORTABLE LUXUSVILLA FÜR ZWEI 6 Stück schon ordentlich.
HANDLING/AUFBAU ★★★★★
Für drei Personen eignet sich das Robens Stony Creek 3 zwar weniger, zwei HALTBARKEIT ★★★★★
Bewohner mit kleinem Kind oder Hund profitieren dagegen vom fürstlichen ZELTSKIZZE
Raumangebot des Innenzelts. Auch die beiden Apsiden fallen recht geräu- FAZIT Das Robens Stony Brook über-
mig aus. Deshalb geht das Gewicht voll in Ordnung – zumal das Stony Creek zeugt alle, die viel Platz mehr
119

Sturm, Regen und Bodennässe trotzt. Der Auf- und Abbau geht leicht von der 111
207 111 ­schätzen als ein geringes Gewicht.
157

Hand, zur Not steht das Zelt bei Flaute auch nur mit vier Heringen.
SEHR GUT

VANGO SCAFELL 200+


PREIS/GEWICHT 215 €/3050 g EINSATZBEREICH
❘ ■
■ ❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ■
❘ ❘
AUFBAU Außenzelt zuerst
Sommer Frühjahr/Herbst Winter
REISSFESTIGKEIT AUSSENZELT 1,5 kg
WETTERSCHUTZ  ★★★★★
PACKMASS/GESTÄNGE 9,3 l/41 cm Hält Sturm und Starkregen stand.
WINDSTABIL BIS 100 km/h KOMFORT ★★★★★
Raumangebot ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
FLÄCHE IZ**/APSIS 2,6/2,3/2,1 m 2
Apsis/Eingang ■■■■■■■■■■
❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
LIEGELÄNGE*/IZ-HÖHE 1,91/0,88 m Belüftung ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘ ❘
■■■■■■■■■■

SONSTIGES Kommt mit allen benö- GEWICHT/PACKMASS ★★★★★


tigten Heringen (20 Stück), steht
PREISWERTER TOURENPARTNER MIT PLATZ HANDLING/AUFBAU ★★★★★
mit 10 Stück schon ordentlich.
Gute Nachrichten für Sparfüchse: Das Vango Scafell 200+ kostet nur 215 Euro HALTBARKEIT ★★★★★
– sehr wenig für den wetterfesten Dreibogentunnel mit üppiger Apsis. Dank ZELTSKIZZE
gleich langer Bögen finden zwei Personen im Innenzelt ausreichend Platz FAZIT Wer ein günstiges Zelt auch
und Sitzhöhe, die Apsis besitzt auf beiden Seiten Eingänge – a­ llerdings ohne für Nordlandtouren sucht, liegt mit
76
126
93

217
extra Moskitonetz. Auch könnten die Lüfter noch etwas größer sein. Gut hin-
150
dem Vango Scafell 200+ richtig.
gegen: Auf- und Abbau sowie das in Anbetracht der Größe niedrige Gewicht.
SEHR GUT

74 outdoor-magazin
outdoor-magazin 75
PETRA KOCHGRUBER (53) ist Wanderenthusiastin. Ihren Alpencross
beschreibt sie auch im Buch »Ein Hund, sein Rudel und drei Rucksäcke«.

ÜBER ALLE
BERGE
Petra und Robert Kochgruber entschlossen sich ganz
spontan für eine Alpenüberquerung von München nach
Venedig. Wie in jedem Urlaub mit dabei: ihr Hund Monet.

Robert genießt den Blick vom


Piz Boé – bei Monet kann
man da nur spekulieren.

76 outdoor-magazin
E s beginnt mit den
Scherben eines vene-
zianischen Murano-
Glases, die meinen Mann Ro-
bert auf eine abgefahrene Idee
Markusplatz in Venedig. Zu-
nächst geht es durch das lieb-
lich-grüne bayerische Voral-
penland und über das hell-
graue, karstige Karwendel­­ge­
bringen. »Lass uns von Mün- birge. Auf die Kulisse der
chen nach Venedig wandern!« Zweitausender folgt die der
Meine erste Reaktion: »Und Dreitausender: die waldreichen
Herr Monet?« »Der kommt na- Zillertaler Alpen, mit tiefblauen
türlich mit«, antwortet Robert. Bergseen und mächtigen Glet-
Schließlich hat Monet, unser schern. In einer Scharte auf
neunjähriger Mischlingshund, 2500 Meter Höhe geraten wir in
uns auch bisher immer und einen Schneesturm, woraufhin
überallhin begleitet. ich kurz ans Aufgeben denke –
In vier Wochen quer über die doch Robert und Monet trösten
Alpen, 500 Kilometer, insgesamt mich, und ich kann meinen
40 000 Höhenmeter hinauf und Kopf wieder auf »Go« stellen. Ei-
hinunter, bepackt mit einem ne Woche später wandern wir
Nach 500 Wanderkilometern am Ziel, dem Markusplatz in Venedig.
schweren Rucksack – und dann zwei komplette Etappen durch
auch noch mit einem Hund an Dauerregen. Dann folgen wie-
der Seite? Eine echte Heraus- der absolute Highlights. Auf
dem majestätischen Dolomi-
tengipfel Piz Boé (3152 m) errei-
chen wir den höchsten Punkt
»In einem dieser Wanderung – und be-
wundern den göttlichsten Son-
Schneesturm nenuntergang unseres Lebens.
denke ich ans Längst haben wir uns zu die-
sem Zeitpunkt an den Wan-
Aufgeben. Doch derrhythmus gewöhnt. Im
Durchschnitt gehen wir 19 Ki-
dank Mann und lometer pro Tag, in der Ebene
Hund mache sind Etappen von 30 Kilome-
tern Länge dabei, in sehr stei-
ich weiter.« lem Gelände auch Tage mit nur
neun Kilometern. Extreme
Etappen von neun Stunden
»Bloß kein Gramm zu viel« lautet die Devise für den Rucksackinhalt.
Dauer, mit bis zu 1200 Höhen-
forderung! Aber wir lassen uns metern hinauf und 2000 wie-
nicht abschrecken und stürzen der hinunter, wechseln sich ab zweifellos die größte Herausfor- LESERREPORTAGE
uns in die Planung. Da Hunde mit weniger anstrengenden. derung der Tour. outdoor veröffentlicht jeden Mo-
auf einigen Alpenhütten der Nachdem wir die majestäti- Nach 27 Tagen endet schließ- nat eine Leserreportage. Schicken
klassischen München-Venedig- schen Felslandschaften des Sel- lich der längste Gassigang un- Sie uns Ihre Texte (3000 Zeichen)
Route nicht übernachten dür- lastocks durchquert haben, geht seres Lebens. Zufrieden sitzen und Bilder (300 dpi), wir prüfen
fen und es ein paar für die es hinab in die sanfte Hügel- wir auf dem Markusplatz in Ve- sie und wählen die besten aus.
Vierbeiner ungeeignete Kletter- landschaft des Prosecco-Kern- nedig. Zahlreiche Glücksmo- Keine Sorge: Sie müssen nicht mit
passagen gibt, passen wir rund gebiets Conegliano-Valdobbia- mente und ein unbeschreibli- einer Anakonda gerungen haben
100 Kilometer der »klassischen« dene. Hier krönen ein paar Glä- ches Freiheitsgefühl, aber auch – eine gute Reportage kann auch
Strecke für Monet an. ser des berühmten Perlweins Krisensituationen, in denen wir vom Wandern im Mittelgebirge
Anfang Juli beginnt das gro- unsere Abende. Und dann folgt uns gegenseitig unterstützt ha- handeln. Das Honorar beträgt
ße Abenteuer: Gut gerüstet der Endspurt im erbarmungslo- ben, waren Teil dieser Tour. Das 150 Euro. Bitte mailen Sie mit
nehmen wir auf dem Münch- sen Glutofen der sommerlich- bestandene Abenteuer wird dem Betreff »Leserreportage« an:
ner Marienplatz Kurs auf den heißen Piave-Ebene: für Monet noch lange in uns nachklingen. info@outdoor-magazin.com

outdoor-magazin 77
MIT DEN
AUGEN DER
PROFIS
Manchmal sind es nur Kleinigkeiten,
die ein langweiliges von einem
guten Outdoor-Foto trennen. Profis
­verraten ihre Tricks.

TEXT: BORIS GNIELKA

E
in gutes Foto lässt einen die Stimmung Fotografen einig. Ein großartiges Bild lebt vor al-
vor Ort spüren«, sagt der Hamburger Alp- lem auch von schönem Licht. »Und das gibt es
infotograf Ralf Gantzhorn. So sieht es nur frühmorgens und spätabends«, sagt Steffen
auch sein Kollege Christoph Jorda: »Wenn der Scheyhing, der mit seiner Kamera gerne ferne
Betrachter hängen bleibt, das Bild länger als ei- Länder bereist. Kein Job also für Längschläfer,
ne Sekunde anschaut, weil es in ihm Gefühle das macht auch der schwedische Outdoor-Foto-
weckt, ihm eine Geschichte erzählt, dann ist es graf Fredrik Lewander klar: »Be the first one out
ein gutes Bild.« Im Idealfall wünscht sich der and the last one home« – sei als Erster draußen
Betrachter, selbst exakt in diesem Moment an und komme als Letzter nach Hause.
genau diesem Ort zu stehen. Und weil ihm das
verwehrt bleibt, begibt er sich gedanklich dort- DER RICHTIGE MOMENT
hin, scannt das Bild bis ins Detail, möchte im- »Blaue Stunde« – so nennen Fotografen die Zeit
mer mehr Einzelheiten entdecken. kurz vor Sonnenauf- und nach Sonnenuntergang.
Dazu genügt es nicht, eine faszinierende Land- Sie verleiht Landschaften eine ganz besondere,
schaft abzulichten, da sind sich alle befragten melancholisch-friedliche Stimmung. Anders die

78 outdoor-magazin
outdoor-magazin
79
Fredrik Lewander, Adobe Stock
Linientreue
Mit Linien zaubern Fotografen
Dynamik, Spannung und Tiefe
ins Bild. Nicht immer zeigen sie
sich so deutlich wie hier. Doch
Übung macht den Meister: Ein
waches Auge und das Spiel mit
Zoom und Perspektive helfen,
Sonnenstrahlen, Bergrücken,
Pfade und Flüsse so einzufan-
gen, dass sie die Bildwirkung
verstärken oder selbst Aussage
genug sind. Am meisten Gestal-
PatitucciPhoto

tungskraft erzeugen Linien, die


ISO 320 f/6,7 1/1000
3...2...1... ...1...2...3 in einer Bild­ecke entspringen
und zum Hauptmotiv leiten.

Vordergrund
Ein interessanter Vordergrund
verleiht Fotos Räumlichkeit,
Tiefe und Plastizität. Außerdem
gibt er dem Hauptmotiv einen
Rahmen, Halt und bereichert
die Bildaussage. Im Foto links
zeigt der Vordergrund die wilde
Seite des Geländes, das die
Wanderer soeben durchschrit-
ten haben. Achten Sie bei der
Komposition also auf das, was
Bastian Morell

vor Ihren Füßen liegt, gehen Sie


ISO 200 f/5,0 1/800 in die Hocke und wählen Sie ei-
3...2...1... ...1...2...3
ne offene Blende (kleine Zahl).

»Goldene Stunde«: Sie bricht an, wenn die Sonne »Das beste Rezept für langweilige Bilder lautet:
nur knapp über dem Horizont scheint, Land und immer aus dem Stehen fotografieren und das
Leute in ein schmeichelhaft weiches, orange- Hauptmotiv schön in die Mitte nehmen.«
warmes Licht taucht. Und lange Schatten wirft,
»Suche nach neuen wodurch Bilder dreidimensionaler und plasti- DER GOLDENE SCHNITT
Perspektiven und scher werden. Verstärken lässt sich der räumli- Doch wohin sonst damit? Etwa an den Rand? Hier
warte auf das per- che Eindruck noch durch Einbeziehung der nä- hilft eine Bildaufteilung nach dem Goldenen
fekte Licht. Wenn du heren Umgebung – »Vordergrund macht Bild Schnitt weiter, ein Prinzip, das seit der Antike Be-
gesund« –, aber auch durch eine ungewöhnliche achtung findet. Schon Leonardo da Vinci schuf
beides nicht kannst, Aufnahmeposition: liegend aus der Grasnarbe Werke wie den berühmten Vitruvianischen Men-
lerne Photoshop.« oder auf einem nahen Felsen thronend. »Jeder schen nach dieser Gestaltungsregel. Der auch
Aufwand macht sich bezahlt ...«, erklärt Daniel Göttliche Teilung genannte Bildaufbau (siehe Kas-
Daniel Geiger
danielgeiger.net Geiger, »... denn ein besonderes Foto entsteht nur ten oben rechts) gilt vielen Architekten und Desi-
in Ausnahmefällen als Schnappschuss.« Und der gnern als Maßstab. Prominente Beispiele? Der Par-
Allgäuer Bergfotograf Bastian Morell ergänzt: thenon auf der Akropolis oder das Apple-Logo.

80 outdoor-magazin
Komposition
Wenn Fotos harmonisch und
aufgeräumt wirken, liegt das
meist am Goldenen Schnitt. Er
teilt das Bild mit vier Linien in
neun Bereiche und gilt als äs-
thetisches Idealmaß, viele Ma-
ler orientier(t)en sich daran.
Gute Kameras blenden zumin-
dest ein ähnliches Raster im Su-
cher und Display ein. Fotogra-
fen müssen dann nur noch das
Hauptmotiv plus eventuell wei-

Ralf Gantzhorn
tere tragende Bildelemente wie
ISO 100 f/9,0 1/250
den Horizont auf eine der Kreu- 3...2...1... ...1...2...3
zugspunkte oder Linien setzen.

Licht und Schatten


Fotografieren heißt, mit Licht zu
arbeiten. Das stimmungsvollste
gibt es zur frühen oder späten
Stunde: Wenn die Sonne flach
über dem Horizont gelblich
scheint (»Goldene Stunde«),
verleiht sie Bildern Wärme und
durch lange Schatten Tiefe. Zu
dieser Zeit gelingen auch Gegen-
lichtaufnahmen – wenn Sie die
Belichtung manuell nach »oben«

Christoph Jorda
korrigieren, also gezielt überbe-
lichten. Das gilt vor allem, wenn ISO 200 f/5,6 1/500
-2...-1...+1.. ..+2...+3...+4
die Sonne selbst mit im Bild ist.

WIE ES GEHT – UND WIE NICHT Ein guter Tipp, denn durch den häufigen Ein-
Früh losgehen, eine ungewöhnliche Perspektive satz lernt man seine Kamera besser kennen –
wählen und das Motiv nach dem Goldenen und im Idealfall blind zu beherrschen. Dann
Schnitt ausrichten – klingt eigentlich recht ein- muss man keine Zeit mehr für langwierige Ein-
fach. Trotzdem wimmelt es nur so von langweili- stellungen vertrödeln und kann sich voll auf die
»Üben, üben und
gen Fotos. Woran das liegt? Für Christoph Jorda ist Bildgestaltung konzentrieren. nochmals üben: Mit
das klar: »Es wird zu viel kopiert.« Der Meinung Dabei hilft ein zumindest grundlegendes dem Fotografieren
schließt sich Daniel Geiger an: »Es fehlt oft der Technikverständnis: »Man sollte schon wissen, ist es wie im Sport.
Mut, neue Wege zu gehen, eigene Perspektiven zu was Blende und Verschlusszeit in Kombination
wählen.« Auch wird sich zu viel mit der Kamera bewirken«, sagt etwa Daniel Geiger. So lassen
Ohne Training wird
beschäftigt, meinen die beiden Kollegen Jens Klatt sich etwa mit einer kurzen Verschlusszeit (von man nicht besser.«
und Christoph Jorda. Sie empfehlen, die Zeit lie- weniger als 1/250 Sekunde) schnelle Bewegun-
Bastian Morell,
ber in Motiv und Komposition zu stecken und ru- gen so »einfrieren«, dass sie knackscharf und bastianmorell.de
hig viel zu experimentieren. »Rausgehen und ma- nicht verwischt wiedergegeben werden. Möch-
chen, machen, machen«, so Christoph Jorda. te man hingegen die Geschwindigkeit zum Aus-

outdoor-magazin 81
WORAN SIE EINE RICHTIG GUTE OUTDOOR-KAMERA ERKENNEN.

Blitzgerät Hochauflösender Sucher


Stark muss der Blitz nicht sein, er sollte Bei gleißendem Licht lässt sich auf
aber viel Abstand zur Linse halten, um dem Display kaum was erkennen.
»rote Augen« zu vermeiden. Bei guten Hier hilft ein Sucher – wenn er hoch
Kameras kann man die Stärke reduzieren, auflöst: Zwei Millionen Pixel gelten
um Fotos natürlicher wirken zu lassen. als Minimum. Auch sollte er über
einen Dioptrienausgleich verfügen
und 100 % des Bildfelds abdecken.
Lichtstarke Optik
Je lichtstärker, desto
besser. Denn nur so
kann man gezielt Un-
schärfe ins Bild bringen
oder Nacht- und Däm-
merungsfotos schie-
ßen. Werte unter 2,8 Scharfes Klappdisplay
sind gut, unter 2 super.
Ob Touchscreen oder nicht,
ist Geschmacksache – groß
und feinauflösend muss er
sein (ab 3 Zoll und 900 000
Pixel). Lässt er sich klappen,
gelingen bodennahe und
Brennweite nach Maß Großer Sensor Überkopffotos einfacher.
Je kleiner der Zoombereich, Ebenso wichtig wie die
desto besser ist oft die Bild- Pixelzahl (ideal: 12–24
qualität. Landschafts-Fans Mio.) ist die Fläche des
setzen auf starke Weitwinkel Sensors: Je größer, desto
(max. 24 mm), Tierfreunde besser die Fotos bei we-
auf dicke Tele (ab 200 mm). nig Licht (Dämmerung).
Gut sind Sensoren von
einem »Zoll« und größer.

druck bringen, wählt man eine längere Ver- Beispiel 11) der Schärfebereich so weit ausdeh-
schlusszeit (je nach Speed 1/30 Sekunde oder nen, dass sowohl Person als auch die kilometer-
länger). Durch Mitziehen der Kamera, etwa bei weit dahinter liegenden Berge knackscharf sind.
einem vorbeifahrenden Radler, verwischt so der Auch erweitert die Wahl einer kleinen (Weitwin-
Hintergrund zu Streifen. kel-)Brennweite den Schärfebereich, eine große
»Mit einer Handy- (Tele-)Brennweite verkleinert ihn dagegen.
oder Kompaktka- KLEINER MENSCH IN GROSSER NATUR Doch wie genau man sein »Model« in Szene
mera fotografieren? Auch beim Spiel mit der Blende lassen sich be- setzt, bleibt jedem selbst überlassen. Die meisten
Da würde ich mich eindruckende Ergebnisse erzielen, vor allem Profis raten dazu, Ansagen nur in Ausnahmefäl-
beim Ablichten einer Person. Steht sie im Mittel- len zu machen. Ralf Gantzhorn: »Am liebsten lau-
als Fotograf nicht punkt der Aussage, empfiehlt sich eine große fe ich voraus und fotografiere einfach das Gesche-
ernst nehmen.« Blende (= kleine Zahl, etwa 2,8). Damit taucht hen.« So verhält es sich wohl bei den meisten
man Vorder- und Hintergrund in Unschärfe. Soll – aber nicht immer: »Gerade wenn es darum geht,
Christoph Jorda
christophjorda.de das Model aber Teil der Landschaft sein, die es kleine Menschen in großer Natur einzufangen, ist
zum Beispiel gerade durchwandert, dann lässt eine gute Bildkomposition wichtig – und dafür
sich mit einer kleinen Blende (=große Zahl, zum sind Absprachen unerlässlich«, sagt Jens Klatt.

82 outdoor-magazin
TOP FOTO-APPS FÜR WANDERER UND TREKKER
Getestet und für gut befunden: Diese Programme empfiehlt outdoor.

Footej Camera Open Camera Procamera


Feine Extras für Android- Gratis, werbefrei, vielseitig: Pro Camera (7 Euro) macht
Handys bietet die App Foo- Open Camera zählt zu den aus der guten Kamera von
tej Camera. So schützt hier beliebtesten Foto-Apps für iPhones eine großartige. Ob
etwa ein Bildstabilisator vor Android-Handys. Je nach manuelle Einstellung aller
verwackelten Aufnahmen – Smartphone erweitert die Parameter, Geotagging oder
praktisch bei schlechtem App die Kamerafunktionen Bildstabilisator, ob RAW-
Licht. Manuell einstellbare um diverse Motivprogram- oder TIF-Format, HDR- oder
Verschlusszeiten und Iso- me, Gesichtserkennung, Low-Light-Modus für Auf-
Zahlen, ein HDR-Modus für HDR-Aufnahmen, Rauschun- nahmen bei wenig Licht –
kontraststarke Bilder und terdrückung und vieles die App lässt keine Wünsche
die Option, Fotos auch im mehr. Weißabgleich, Belich- offen. Auch die Bildbearbei-
RAW-Format zu speichern, tungskorrektur und Iso-Zahl tung übernimmt sie gleich
lassen Raum für kreative kann man per Hand einstel- mit. So lassen sich etwa
Bildgestaltung. Fein: Die Fo- len, den Selbstauslöser so nachträglich Farbstiche kor-
tos werden direkt auf der konfigurieren, dass die rigieren, Schatten aufhellen,
SD-Karte (und nicht im Ge- Kamera auf ein akustisches Lichter begrenzen und sehr
rät) gespeichert. Die Premi- Signal (Handklatsch) oder viele, attraktive Filter an-
um-Version (3 Euro) der Sprachbefehl (»Cheese!«) wenden. Ebenfalls an Bord:
übersichtlichen App spei- hin auslöst. Trotz der Funk- ein Akustik-Auslöser, ein
chert Bilder in höherer JPEG- tionsfülle gelingt der Ein- einblendbares Histogramm
Qualität, auch lässt sie sehr stieg dank des leicht ver- und die Möglichkeit, das
flotte Serienaufnahmen zu. ständlichen Menüs im Nu. Bildformat frei zu wählen.
GettyImages

WIE MAN EIN GUTER FOTOGRAF WIRD


Wie seine Kollegen rät der Fotograf aus Augs-
burg zu einem langen Atem. Und dazu, sich
nicht entmutigen zu lassen. Bastian Morell:
»Es ist wie Sport: Ohne Training wird’s nicht
besser«. Denn wenn Bilder enttäuschen, kann
»Wenn ich meine
man das heute nicht mehr auf die Kamera Kamera in die Hand
schieben, liefern mittlerweile doch bereits nehme, sehe ich
Smartphones und günstige Kompaktkameras das fertige Bild
gute Ergebnisse – jedoch nur bei Helligkeit.
»Bei wenig Licht sind die kleinen Sensoren
bereits gedanklich
überfordert«, sagt Daniel Geiger, der manch- vor mir.«
mal selbst zum Kompaktmodell greift. »Die
Jens Klatt
besten Bilder macht die Kamera, die man da- jensklattphoto.com
beihat«, so der Profi. Und welche bietet sich da
an? Das erfahren Sie auf der nächsten Seite.
Der leichte Weg zur Kamera
Handy oder Profigerät? Welche Kamera Sie brauchen, zeigt der Entscheidungsbaum.

ja

Stellen Sie Blende, Zeit und


nein ja
Co. gerne selbst ein?

Benötigen Sie ein Fotografieren Sie auch im Muss die Kamera stoßfest
ja ja
Zoomobjektiv? Regen und bei tiefem Frost? und wasserdicht sein?

nein nein nein ja

Brauchen Sie neben dem Darf die Kamera über Nehmen Sie dafür Abstriche
ja nein
Display einen Sucher? 500 Euro kosten? bei der Bildqualität in Kauf?

nein ja nein ja

Tragen Sie auch mal Hand- Können Sie auf einen


ja nein
schuhe beim Knipsen? Sucher verzichten?

nein ja

SMARTPHONE SUCHERKOMPAKTKAMERA OUTDOOR-KAMERA


Sein größter Vorteil ist, dass man es immer da- Wer viel Wert legt auf hohe Bildqualität, kleine Fotografieren unter Wasser, im Sand- oder
beihat. Und dass Fotos sofort ins Netz gestellt Abmessungen und geringes Gewicht, wählt Schneesturm? Steckt eine gute Outdoor-Kamera
oder verschickt werden können. Somit emp- eine edle Kompaktkamera mit Sucher. Gute Mo- weg. Viele überstehen Stürze auf Fels schadlos,
fiehlt es sich für Leichtgewichts-Fans und alle, delle punkten mit lichtstarkem Zoom, großem verkraften zweistellige Frosttemperaturen und
die ihre Bilder gerne online teilen. Maßstäbe in Sensor (>1 »Zoll«), Metallgehäuse, manuellen versehen Bilder mit GPS-Koordinaten (»Geotag-
puncto Bildqualität setzt das Samsung Galaxy Einstellmöglichkeiten und einfachem Handling. ging«). Das Angebot an solchen Modellen ist
S10+ mit drei Objektiven: Weitwinkel, Ultra- Hat sich auf vielen outdoor-Einsätzen bewährt: klein, gute sind erst recht rar. outdoor-Tipp: die
weitwinkel und Tele (ab ca. 800 €/175 g). die Panasonic LX-100 II (ab 770 €/400 g). Olympus Tough TG-6 (ab 480 €/260 g).

84 outdoor-magazin
Muss die Kamera in die Jackentasche passen? nein

Legen Sie Wert auf


nein ja
besondere Robustheit?

Möchten Sie gerne Wech­ Ist geringes Gewicht wich­


ja
selobjektive nutzen? tiger als beste Bildqualität?

nein ja

Fotografieren Sie gerne in Soll die Kamera mit Hand­


ja nein ja
der Dämmerung o. Nacht? schuhen bedienbar sein?

nein nein

Ist top Bildqualität wichti­ Darf die Kamera auch über Reicht Ihnen ein elektroni­
ja nein
ger als ein kleiner Preis? 1000 Euro kosten? scher Sucher?

nein ja nein ja

REISEZOOMKAMERA SPIEGELREFLEXMODELL SYSTEMKAMERA


Mit fest verbautem Zoomobjektiv, das einen Top Bildqualität, ein riesiges Angebot an Objek­ Bei ihr kann man wie beim Spiegelreflexmodell
großen Bereich vom Weitwinkel bis zum Tele tiven und ein Body, der satt in der Hand liegt Objektive wechseln und Blitzgeräte aufstecken.
abdeckt, meistert sie viele Motivsituationen. und sich perfekt bedienen lässt – dafür stehen Doch verzichten Systemkameras auf einen Spie­
Zwar ist sie wie ein Spiegelreflexmodell ziem­ Spiegelreflexkameras. Sie sind Profis erste Wahl, gel, der ein natürliches Bild zum Sucher leitet,
lich groß, wiegt und kostet aber weniger. Die auch weil sie mit wenig Licht auskommen, ro­ weshalb sie kleiner und leichter sind – und vor
auch Bridgekamera genannten Geräte gibt es ab bust und spitzwasserdicht sind. Das gilt zumin­ allem: flottere Bildfolgen schaffen (da kein
250 Euro. Gute Modelle wie die Canon SX 70HS dest für Modelle mit Vollformatsensor wie die Spiegel klappt). Eine gute Wahl ist etwa die So­
sind ab 500 Euro zu haben (Gewicht: ca. 600 g). Nikon D750 (ab 1500 €/1000 g mit Objektiv). ny Alpha 6400 (ab 950 €/600 g mit Objektiv).

outdoor-magazin 85
AM LIMIT
Tibets Flüsse sind reißend und ungezähmt.
Selbst das hochkarätige Kanuteam um den Filmemacher
Olaf Obsommer kam an seine Grenzen.

TEXT: THILO WIETZKE| FOTOS: JOCHEN LETTMANN

D ie Federn unseres Ve-


hikels ächzen. Unsere
Bandscheiben auch.
Das Beste, was man über den
Weg von Kathmandu nach Ti-
und Bren Orton aus England.
Außerdem Altstar Jochen Lett-
mann, der 1992 olympische
Bronze gewann, und die Young-
sters Andi Brunner aus Öster-
mitten im Nirgendwo das
Grenzdorf Rasuwagadhi auf: ei-
ne holprige Hauptstraße, einige
kleine Häuser und ein ziemlich
mitgenommenes Hotel.
bet sagen kann, ist: Es gibt nicht reich und die beiden Italiener Schwere Erdbeben haben
überall Schlaglöcher. Meistens Giordino Farina und Matthias 2015 den eigentlichen Grenz-
gibt es nicht einmal Asphalt. Deutsch. Der Expeditions-Fil- übergang im Nachbartal ver-
Seit Stunden schon quetschen mer Olaf Obsommer und ich wüstet. Die Chinesen errichte-
wir uns mit 14 Personen und leiten das Team. Ich war letztes ten innerhalb von drei Monaten
Unmengen an Gepäck und Pro- Jahr schon einmal in Tibet und ein neues Grenztor, ein wuchti-
viant in den uralten, ausgemus- begeistert von dem unglaubli- ges, palastähnliches Gebäude,
terten indischen Reisebus, der chen, noch komplett unent- das sich nur über eine Brücke
aber in Nepal noch einige Jah- deckten Wildwasser. Vor allem erreichen lässt. Am Talende ver-
re fahren wird. Neun Paddler im August, wenn sich die Luft sperrt es den Weg wie die Pfor-
aus fünf Ländern, angelockt von über der tibetanischen Hoch- te nach Mordor. Im Bus wird es
den östlichen Gipfeln des Hi- ebene aufheizt und anschlie- still. »Keine dummen Scherze
malaja. Für die Expedition hat ßend, mit Wasser gesättigt, auf jetzt, Leute«, raunt Jochen.
sich ein Dreamteam gefunden: die Gipfel des Himalaja-Massivs Hinter uns liegt ein Bürokratie-
die Extremkajak-Weltmeisterin trifft, müssen für uns Kanuten marathon, die chinesischen Be-
und Vizeweltmeisterin im Ka- ungeahnte Möglichkeiten ent- hörden geben nur ungerne Rei-
nuslalom, Nouria Newman aus stehen, dachte ich. seerlaubnisse für Osttibet, wo es
Frankreich, die Szenestars Adri- In einem abgelegenen Tal, heftigen Widerstand gegen die
an Mattern aus Deutschland auf 1800 Meter Höhe, taucht Regierung gibt. Außerdem hat

86 outdoor-magazin
Wildwasserpaddeln in 4700
Meter Höhe: Thilo Wietzke
gibt auf dem Drigung alles.

outdoor-magazin 87
Die Expedition erregt
Aufmerksamkeit, egal, wo
sie hinkommt. Leider
auch bei den Behörden.

Für das Gepäck und die Boote


hat das Team einen Extra-Truck.
Anschnallpflicht? – Eher nein.

88 outdoor-magazin
Olaf seine Filmdrohne nicht en wir uns eine Gefällstrecke
angemeldet. Und Bren einige an. Das Wasser schäumt und
chinakritische Länder bereist. pumpt über mehrere etwa zwei
Aber die Grenzer interessieren Meter hohe Stufen hinunter,
sich nur für unsere Bücher. Schwierigkeitsgrad IV bis V.
Egal, ob Roman, Reisetagebuch Weiter als VI reicht die Skala
oder die Betriebsanleitung für nicht. Dem Team ist klar: In
die Kamera – alles wird inspi- dem Katarakt will man defini-
ziert. Nach gut zwei Stunden tiv auf der Linie bleiben. Abseits
dürfen wir einreisen. davon warten spitze Steine, tü-
ckische Unterspülungen und Risikomanagement: Nouria Newman bereitet sich auf die Befahrung
Viel Wasser, aber viel zu mächtige Wasserwirbel – Padd- einer Stromschnelle mit einer detaillierten Skizze vor.
wenig Sauerstoff. ler sprechen von Walzen.
Über 800 Kilometer auf dem Alle schaffen den 300 Meter
Friendship-Highway nach Lha- langen Ritt, aber die Höhe
sa liegen noch vor uns. Waren macht uns zu schaffen. Wir rin-
Nepals Straßen nur zu etwa gen um Luft, und die Erfah-
zehn Prozent geteert, fahren rungsberichte im Anschluss
wir bis nach Lhasa ausschließ- fallen knapp aus.
lich auf Asphalt. Das Land liegt Morgens zeigt mein Thermo-
karg und weit vor uns. Wir ha- meter zwei Grad. Trotzdem wol-
ben freie Sicht auf den Mount len wir auf dem unteren Dri-
Everest und überqueren drei gung eine weitere Wasserfall-
Pässe von über 5000 Meter Hö- kombination paddeln. Wir be-
he. Nachts plagen uns Kopf- eilen uns mit dem Frühstück
schmerzen und Schlaflosigkeit. und steigen direkt am Camp
Wie sich das mit unserer Missi- ein. Als wir vor den Fällen aus-
on verträgt, wissen wir noch steigen, um die Stelle zu inspi-
nicht: Wir wollen in Osttibet zieren, schwirrt ein Schwarm
von Fluss zu Fluss reisen und so Drohnen über unseren Köpfen Wenn Wolken auf Gipfel stoßen, rauschen die Flüsse bald noch ein
viel Wildwasser fahren wie – unsere Expedition hat sich bis bisschen wilder. Expeditions-Paddler mögen solche Anblicke.
möglich, auf Gewässern, die an- zum tibetischen Fernsehen he-
ders als in den Alpen noch weit- rumgesprochen. Außerdem be-
gehend unreguliert sind. obachten uns vom Ufer aus ei-
Acht Tage nach unserer Lan- nige Einheimische.Unter Bei-
dung in Kathmandu erreichen fall paddeln wir nacheinander
wir drei Stunden östlich von die Wasserfälle. Über drei Zwei-
Lhasa unser erstes Paddelziel: meter-Stufen schießt das Was-
den Drigung. Einen Kilometer ser in einen Pool, der in eine
entfernt von der gleichnamigen kleine Klamm mündet, wo zwei
Stadt schlagen wir unser Zelt- Walzen auf uns warten. Nur Gi-
camp direkt am Wasser auf. ordy klagt immer noch über
Neu an Bord ist seit der Grenze Höhenkrankheit und bricht die
ein offizieller Touristen-Guide: Fahrt vor den Stufen ab. »Es hat
der Tibeter Binpin, ein sympa- keinen Sinn. Die Kopfschmer-
thischer und lustiger Vogel. zen sind zu stark«, sagt er. Er
Ich kenne den Drigung vom möchte zu einem Arzt. Wir ru-
Vorjahr, doch jetzt im Monsun fen in Lhasa an und er wird ab-
führt er einen Meter mehr Was- geholt. Zwei Tage später wird er Der weite Weg nach Lhasa. Nouria und Bren haben es irgendwie
ser. Auf 4700 Meter Höhe schau- zurück nach Italien fliegen. geschafft, es sich im Reisebus bequem zu machen.

outdoor-magazin 89
Wir ziehen weiter in Rich- zen und Rückläufe anzuschau-
tung Osten. Egal, wo wir hin- en. Wir schätzen, dass hier
kommen, erregen wir Aufmerk- 500 Kubikmeter pro Sekunde
samkeit: Autofahrer stoppen hinunterdonnern – vergleich-
mitten im Verkehr, Bauarbeiter bar mit der Wassermenge am
unterbrechen ihre Arbeit, auch Rheinfall von Schaffhausen.
in den Camps haben uns schon Nouria, Bren, Adrian und ich
Leute besucht und unsere Boo- sind heiß. Morgen wollen wir
te begutachtet. Das macht Spaß, einsteigen. Seit die Entschei-
bis unsere Fans beginnen, ihre dung gefallen ist, stehe ich die
Mal wieder von der Polizei angehalten: Adrian Mattern, Jochen Lett- Fotos von uns auf WeChat zu ganze Zeit unter Strom.
mann, Matthias Deutsch, Nouria Newman, Bren Orton, Thilo Wietzke. posten, dem chinesischen Face- Es dauert ewig, bis ich ein-
book. WeChat gibt fast alle Da- schlafe. Immer wieder gehe ich
ten an die chinesischen Behör- die Linie im Kopf durch.
den weiter. Die Bilder verbrei-
ten sich in Windeseile, und die
Polizei ist immer über unsere
Vorhaben informiert. Fünfmal
sollen wir auf unserem einmo- Der Tsangpo
natigen Trip von Beamten ge- führt so viel
stoppt werden, teure Genehmi-
gung hin oder her. Die örtliche Wasser wie der
Polizei fürchtet sich vor den
Folgen eines Unfalls mit einem
Rheinfall.
Touristen in ihrem Bezirk. Morgen wollen
Spätabends schlagen wir das
Camp in der Nähe der Stadt wir ihn paddeln.
Lhari in einer beeindruckend
tiefen Schlucht am Ufer des Yi-
Der Potala-Palast in Lhasa soll 999 Räume haben. Besichtigen kann gong Tsangpo auf, des längsten
man nur den weißen Teil, der Rote Palast dient religiösen Zwecken. und mächtigsten Flusses Tibets. Beim Frühstück ist das ge-
Am nächsten Morgen weckt samte Team angespannt. Wir
uns Binpins laute, aufgeregte besprechen den Ablauf: Olaf
Stimme. Ich schaue aus dem und Jochen kümmern sich ums
Zelt und sehe ihn wild gestiku- Filmen. Andi und Matthias sit-
lierend telefonieren. Es stellt zen unterhalb der Schwierig-
sich heraus, dass uns auch hier keiten in ihren Kajaks und kön-
die Polizei im Visier hat. nen im Notfall zu Hilfe eilen.
Diesmal hat sie aber keine Der Rest steht mit Rettungslei-
Chance – wir sind eingeschlos- nen am Ufer. Bren möchte als
sen: Schlammlawinen versper- Erster paddeln, dann Nouria,
ren die 80 Kilometer lange, ein- dann Adrian. Bren erwischt die
spurige und ungeteerte Straße Linie nahezu perfekt. Einmal
entlang des Flusses. Deswegen stoppt ihn kurz eine Walze, er
stehen unserer Zelte erhöht auf kann sich aber befreien. »Das
einer sicher anmutenden Lich- war der fetteste Wasserfall, den
tung. Unter dem Camp braust ich je gepaddelt bin! Und der
eine gewaltige Stromschnelle. beste!«, ruft er unten angekom-
Diesem Vater mit seinen Kindern begegnet das Team in einem Dorf, Einen halben Tag lang verbrin- men. Auch Nouria und Adrian
in dem es anhalten musste, weil der Truck eine Panne hatte. gen wir damit, die riesigen Wal- packen es. Das macht Mut.

90 outdoor-magazin
Adrian hat eine weitere Strom-
schnelle ­geschafft. Die Erleich-
terung ist ihm anzusehen.

Aber bei mir läuft es nicht so Leider völlig ohne Speed. Den che ich über die nächsten Bre- meine Kräfte verliere, wirft mir
gut. Schon beim Einpaddeln be- brauche ich aber, um zwischen cher zu kommen. Aber die Was- Andi sein Seil direkt ins Ge-
merke ich, wie dünn die Luft ist. der dritten und vierten Stufe serwalze packt mich und ich sicht. Ich kann mich festhal-
Wir paddeln immer noch auf nach links zu kommen. Vergeb- kentere. Nichts funktioniert. ten und werde ans Ufer gezo-
über 4500 Meter Höhe. lich ziehe ich am Paddel. Was- Nichts aus meinem Repertoire gen. Wir sind alle geschockt.
ser trifft mich wie ein Faust- kann mich aus der Situation be- Das war knapp, sehr knapp.
Manchmal ist weniger schlag und wirft mich nach freien. Die Luft wird knapp, und Zwei Wochen später sitzen
eben doch nicht mehr rechts. Statt auf der Ideallinie ich muss mein Kajak verlassen. wir wieder in Lhasa. Ich spen-
Ich nehme mir vor, verhalten lande ich in einem riesigen Ein Alptraum. Immer wieder diere das obligatorische Ken-
zu starten, um Kraft zu sparen. Wasserloch und merke, wie es zieht es mich unter Wasser. Ich terbier. Zum Glück habe ich
Genau das wird mir zum Ver- mich dreht. Etwa fünfzehn Me- japse so oft es geht nach Luft, meine Form relativ schnell
hängnis. Ich fahre zu passiv in ter flussab rolle ich erneut aber die Wellen lassen das nur wiedergefunden, und wir sind
den ersten Abfall, komme schon hoch. Rückwärts treibe ich auf selten zu. Nach 250 Metern auf acht weiteren Flüssen si-
im Eingang von der Linie ab zwei große Rückläufe zu, die schafft es Matthias, zu mir zu cher im Team gepaddelt. Was
und muss korrigieren. In der letzten Hindernisse. Ohne zu paddeln. Mit letzter Kraft kralle für ein Trip. Vielleicht nicht
zweiten Stelle schmeißt mich drehen, durchstoße ich den ers- ich mich an seinem Heck fest. besonders gut für die Band-
eine Welle von der Seite um. ten davon. Mit allem, was der Das erste Rettungsseil rauscht scheiben. Aber ein Höhepunkt
Blitzschnell rolle ich wieder auf. Akku noch zu bieten hat, versu- an mir vorbei. Kurz bevor ich im Leben eines Paddlers.

outdoor-magazin 91
TEXT: BORIS GNIELKA

Klug kombiniert
Moderne Winterjacken wagen den Spagat aus Wärme- und
­Softshelljacke – eine gute Wahl für Wanderer und Outdoor-Sportler?
Der Test zeigt: nicht immer geht das Konzept auf.

DIE MODELLE IM
­ÜBERBLICK

H
ybride erfreuen sich zur Zeit großer BERGANS Floyen Light Ins Jacket Um den Hybrid­-Dschungel ein wenig
Beliebtheit. Nicht nur Auto-Kon- BERGHAUS Hottar Hybrid Jacket aufzuräumen, haben wir sämtliche Kandi-
zerne, auch Outdoor-Hersteller ver- BLACK DIAMOND Aspect Wool Hoody daten nach ihren Merkmalen in drei Grup-
CARINTHIA G-Loft TLG Jacket
suchen, das beste aus zwei Welten zu ver- pen gebündelt und separat bewertet: Hyb-
DIRECT ALPINE Alpha Active 2.0
einen. Während Toyota, Renault & Co. EDDIE BAUER Ignitelite Hybrid 3.0
riden mit Kapuze, kapuzenlose Modelle
Elektro- und Verbrennungsmotor kombi- KARPOS Alagna Plus sowie regendichte Jacken.
nieren und sich davon geringe Emissionen LA SPORTIVA Zeal Jacket
und große Reichweiten versprechen, ver- LÖFFLER Kapuzenjacke Primaloft Hybrid PERFEKTE ALLROUNDER?
einen Ortovox, Salewa & Co. bei ihren Hy- MAMMUT Aconcagua Light Hybrid ML Hoody Hybriden mit Kapuze stellen die mit acht
bridjacken dünnes Stretchfleece mit di- MOUNTAIN EQUIPMENT Switch Pro Hooded Kandidaten größte Gruppe – und sind auch
cken Isolationsmaterialien. MILLET Trilogy Hybrid Alpha Hoody am vielseitigsten einsetzbar. Konzipiert als
ODLO Millennium S-Thermic Jacket
»Bodymapping nennt sich das Verfahren, windabweisende und leicht wärmende Au-
ORTOVOX Piz Palü Jacket
bei dem warme, winddichte Materialien so SALEWA Sesvenna PTC Alpha Jacket ßenlage, spielen sie ihre Trümpfe vor allem
mit dampfdurchlässigen kombiniert wer- SKINFIT Vento Buin Jacket bei trocken-kühlem Wetter aus. Da sie nicht
den, dass man an keiner Stelle friert oder sehr stark auftragen, kann man sie aber –
schwitzt und sich rundherum wohlfühlt«, bei Regen, Schnee und Sturm – auch unter
erklärt outdoor-Redakteur Frank Wacker. BERGANS Wm’s Floyen Light Ins Jacket eine Funktionsjacke ziehen. »Nässeschutz
Und das soll beim schweißtreibenden Auf- BERGHAUS Nula Hybrid Jacket spielt bei ihnen trotz Kapuze keine Rolle«,
BLACK DIAMOND Wm’s Aspect Wool Hoody
stieg genauso gut funktionieren wie beim erklärt outdoor-Ausrüstungsredakteur Frank
CARINTHIA G-Loft TLG Jacket
gemütlichen Dahinschlendern – hört sich EDDIE BAUER Ignitelite Hybrid 3.0
Wacker. »Im Fokus stehen vielmehr Trage-
verlockend an, funktioniert aber nicht im- KARPOS Alagna Plus Women’s und Klimakomfort sowie der Schutz vor
mer, wie der Test von 16 Modellen zeigt. MAMMUT Aconcagua Light Hybrid Hoody Wind und Kälte.« Und dazu tragen auch die
Außerdem offenbart der Vergleich, wie MOUNTAIN EQUIPMENT Switch Pro Hooded weichen, eng anliegenden Kapuzen bei.
grundverschieden die Outdoor-Hersteller MILLET Trilogy Hybrid Alpha Hoody Doch halten nicht alle Prüflinge Wind
das Bodymapping-Prinzip interpretieren: ODLO Millennium S-Thermic Wm’s Jkt. und Kälte zur Genüge ab. Vor allem in der
Während manche Kandidaten nicht ein- ORTOVOX Piz Palü Jacket Women’s Mammut mit ihrer kleinen Wärmezone und
SALEWA Sesvenna PTC Alpha Jacket
mal eine Kapuze haben oder nur aus sehr dem luftigen Fleece wird es selbst bei zwei-
feiner Nylonhaut mit kleinen, wenig war- stelligen Plusgraden zu kalt. Bei der Millet
men Zonen bestehen, protzen andere mit stört hingegen der starke Kontrast zwischen
regendichten Besätzen und volumenver- der komplett winddichten und somit leicht
stellbaren Kapuzen, großformatigen, plü- schwitzigen Front und dem sehr dünnen,
schigen Wattierungen, hohem Sturmkra- luftigen Rest. Wie es besser – homogener –
gen und extra langem Schnitt. geht, zeigt das mit 149 Euro günstige Modell

92 outdoor-magazin
2

1 PRAKTISCH 2 WEICH & WARM 3 FROSTFEST


Große, auch mit umgeschnall- Auf der Innenseite saugen war- Grobe Frontzipper gleiten
tem Hüftgurt zugängliche Ta- me Futterstoffe aus hochflori- selbst in vereistem Zustand wie
schen nehmen Smartphone & gem oder strukturiertem Fleece von selbst und lassen sich dank
Co auf und halten geöffnet das Schwitzfeuchtigkeit blitzschnell Verlängerung auch mit Hand-
Klima bei hohem Puls im Lot. auf und leiten sie nach außen. schuhen leicht greifen.
Studio Nordbahnhof (4)

outdoor-magazin 93
von La Sportiva, das rundherum vor Wind ten auf Seite 96) besser ab als alle ihre 15 rascheliger Windblockerstoff lässt kaum
und damit Auskühlung schützt. Allerdings Mitstreiter und hält so selbst beim Speed- Dampf entweichen. Auch in der Berghaus
eignet es sich aufgrund der geringen Isola- hiken, Joggen sowie Skitourengehen das wird es rasch warm: Im Gegensatz zu allen
tion eher für Outdoorer, die richtig Gas ge- Klima im Lot. Und wenn es mal zu kalt wer- anderen Testjacken wärmt das 120-Euro-
ben. Für alle anderen empfehlen sich die den sollte, lässt sich die Jacke dank körper- Schnäppchen auch am Rücken – nichts für
wärmeren Modelle von Karpos, Löffler und nahem, kurzem Schnitt einfach unter die Rucksacktouren, aber sonst sehr angenehm!
Ortovox. Das Trio trägt sich nicht nur sehr Funktionsjacke ziehen – perfekt. Am meisten überzeugte im Quartett der
bequem, es dampft auch bestens ab. Vor al- Kapuzenlosen die dünn gefütterte Odlo. Ihr
lem mit Karpos und Löffler sind selbst kna- FÜR DRINNEN UND DRAUSSEN Mix aus windabweisender Isolationsschicht
ckige Skitouren oder Laufrunden drin. Doch Noch besser zum Drunterziehen eignen sich und wolligem Stretchstoff trägt sich sehr an-
bei starkem, eisigem Wind kann es in die- allerdings die vier Modelle aus der zweiten genehm, sowohl beim Wandern – bei Kälte
sem Duo an den luftdurchlässigen Ärmeln Gruppe: die der kapuzenlosen Hybriden. Na- unter einer Funktionsjacke getragen – als
zu kalt werden. Mountain Equipment hat türlich taugt das Quartett bei nicht allzu auch beim Joggen (als Außenschicht).
deshalb seinen Hybriden auf der gesamten frostigem Wetter auch als Außenschicht, vor Outdoorer, die eine Jacke für Wanderun-
Front winddicht gestaltet. Dennoch dampft allem die vorne weitgehend winddichte gen bei nasskaltem oder eisigem Wetter su-
die leichte, warme Jacke dank großflächi- Bergans. Schnell sollte man mit der Norwe- chen, werden eher in der dritten Gruppe
gem Einsatz von Polartec Alpha (siehe Kas- gerin jedoch nicht unterwegs sein, denn ihr – die der regendichten Hybriden – fündig.

ALLROUND-
JACKEN

DIRECT ALPINE KARPOS LA SPORTIVA LÖFFLER


ALPHA ACTIVE ALAGNA PLUS JACKET ZEAL JACKET KAPUZENJACKE PRIMALOFT HYBRID
PREIS 220 € 220 € 149 € 230 €
GEWICHT 285 g (Gr. S) 490 g (Gr. S) 205 g (Gr. M) 460 g (Gr. S)
MATERIAL Stretchzone Tecnostretch Grid Fleece Thermofleece/Themodrytex PL Polyester (recycelt) Thermo Innenverlours
MAT. Isolationszone Polartec Alpha/Pertex Quant. Air Polartec Alpha/Polyesterfutter Primaloft Silver Eco Primaloft Gold
AUSSTATTUNG/ 2 Brusttaschen, 2 Schubtaschen. 2 große Taschen (hoch) mit In- 2 Schubtaschen (tief), nur 2 Schubtaschen (hoch),
SONSTIGES Insgesamt zu kurz geschnitten. nenfächern für Handy, Felle & Co. Herrenmodell Pulswärmer (Daumenlöcher)
TRAGEKOMFORT/ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
PRAXIS Der kurze Schnitt und die geringe Lang geschnitten und elastisch, Trägt sich luftig-leicht, hoher Schmeichelt mit körpernahem
Bewegungsfreiheit kosten die trägt sich die Jacke bestens und Kragen, top Kapuzensitz. Manko: Sitz, weichem Futter und hoher
weiche, leichte Jacke Punkte. punktet mit top Taschenlösung. keine rucksacktaugliche Tasche. Elastizität. Kapuze fällt kurz aus.
WETTERSCHUTZ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
Insgesamt warme, überwiegend Front und Schultern sind stark Die Jacke hält Wind von allen Brust, Schultern und Kapuze sind
winddichte Jacke, luftig sind nur windabweisend und warm, der Seiten weitgehend ab, in Teilen winddicht und sehr warm, der
die Ärmel und Seitenbereiche. Rest ist eher dünn und luftig. (Kapuze, Front) schwach isoliert. Rest ist warm, aber auch luftig.
KLIMAKOMFORT ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
GEWICHT/PACKMASS ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
FAZIT Durch den kurzen Schnitt legt die Lang und bewegungsfreundlich Die günstigste, leichteste und Ob solo getragen oder als Kälte-
warme, wetterfeste Shell oft die geschnittene, bestens klimatisie- dünnste Jacke ist ein idealer blocker zum Drunterziehen: die
Nierenpartie frei. Sie eignet sich rende Jacke, die wie geschaffen Ganzjahrespartner zum Speed- Löffler macht alles mit, am liebs-
am besten zum Drunterziehen. ist für Rucksack- und Skitouren. hiking, Biking und Trailrunning. ten Wander- und Trekkingtouren.

GUT SEHR GUT SEHR GUT SEHR GUT

94 outdoor-magazin
DER TEST UNTER DER LUPE
Tragekomfort/Praxis gen die Ärmel den Puls frei? Drit- Radeln ins Büro und zurück (38 Klimakomfort
Das wichtigste Kriterium in die- tens: Sitz und Ausstattung. Passt km) und auf zweistündigen Ruck- Wie gut eine Jacke abdampft,
sem Test besteht aus drei Haupt- die Kapuze, macht sie Kopfdrehun- sacktouren getragen. Und das so- ermittelten die Tester und Teste-
merkmalen. Erstens die Materi- gen mit? Gibt es zumindest eine wohl bei Nieselregen als auch bei rinnen ebenfalls beim Joggen,
alhaptik: Fühlt sich die Jacke Tasche, die auch mit umgeschnall- Frost und Wind. Dabei wurde der Fahrradfahren und Wandern. Um
weich und geschmeidig an? Oder tem Rucksackhüftgurt frei bleibt? Schutz vor Kälte und Auskühlung vergleichbare Ergebnisse zu be-
unangenehm künstlich-glatt oder durch (Fahrt-)Wind ermittelt. Die kommen, trugen alle das gleiche
raschelig-rau? Zweitens die Bewe- Wetterschutz nässefesten Hybriden mussten hochreaktive Funktionsshirt (Löff-
gungsfreiheit: Rutscht die Jacke Jede Jacke wurde einmal gewa- zusätzlich unter der outdoor- ler Transtex) und starteten erst,
beim Bücken oder Strecken hoch? schen, getrocknet und anschlie- Sprühregenanlage ihre regenab- wenn die Außentemperatur zwi-
Spannen dabei die Schultern, le- ßend beim Joggen (10 km), beim weisende Wirkung beweisen. schen 0 und 5 Grad Celsius betrug.

MAMMUT MOUNTAIN EQUIPMENT MILLET ORTOVOX


ACONCAGUA LIGHT HYBRID SWITCH PRO HOODED JKT. TRILOGY HYBRID ALPHA HOODIE SWISSWOOL PIZ PALÜ JKT.
PREIS 200 € 220 € 280 € 350 €
GEWICHT 340 g (Gr. S) 320 g (Gr. S) 460 g (Gr. S) 400 g (Gr. S)
MATERIAL Stretchzone Pontetorto Tecnostretch Pontetorto Tecnopile Fleece Wool, Toray Air Stretch Schoeller (Nylon, Wolle, Elasthan)
MAT. Isolationszone Primaloft Eco Polartec Alpha Polartec Alpha Direct Wolle, Polylactid, Pertex Quantum
AUSSTATTUNG/ 2 Schubtaschen (hoch), Puls- 2 Brust- & 2 Schubtaschen, 2 Brust- & 2 Schubtaschen, 2 Fronttaschen (hoch), verstellb.
SONSTIGES wärmer, fällt klein aus. verstellbare Kapuze, 2-Wege-RV verstellbare Kapuze, 2-Wege-RV Kapuze, 2-Wege-RV, Pulswärmer
TRAGEKOMFORT/ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
PRAXIS Sehr enge Ärmel, die bei Bewe- Trägt sich sehr luftig und leicht, Raschelige, aber sonst sehr be- Sitzt anschmiegsam, softe Bünd-
gung hochrutschen, ansonsten bietet viele Taschen und eine queme, schön lang geschnittene chen, top Kapuzensitz, große Ta-
luftig-leicht und sehr bequem. gut sitzende Kapuze – perfekt! Jacke mit top Bewegungsfreiheit. schen, raschelt aber ein wenig.
WETTERSCHUTZ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
Sowohl der kleine, winddichte Schützt gut vor Kälte und hält Winddicht sind nur Brustbereich Insgesamt sehr guter Windschutz
Brustbereich als auch der luftige Wind weitgehend ab. Eher klei- und Ärmelfront, sonst überaus von allen Seiten. Schultern und
Rest schützen kaum vor Kälte. ne luftige Einsätze (rückseitig). luftig, insgesamt weniger warm. Brust sind zudem schön warm.
KLIMAKOMFORT ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
GEWICHT/PACKMASS ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
FAZIT Überwiegend stark winddurch- Warm und weitgehend windab- Durch die kleinen winddichten Technischer, sehr bequemer
lässig, eignet sich die eng sit- weisend, dazu sehr dampfdurch- Bereiche und dem sehr luftigen Hybrid, der seine Stärken auf
zende Jacke prima als Fleece­ lässig und perfekt ausgestattet: Rest punktet die Jacke vor allem gemütlichen wie ambitionierten
ersatz zum Drunterziehen. eine Hybridjacke in Perfektion. auf sehr sportlichen (Ski-)Touren. Rucksacktouren ausspielt. Teuer.

BEFRIEDIGEND ÜBERRAGEND GUT SEHR GUT

outdoor-magazin 95
MATERIAL-KNOW-HOW Zumal diese Modelle, wie der Test zeigt, auch
am besten isolieren. Damit der Klimakom-
fort nicht zu kurz kommt, bestehen die vier
Primaloft hen Dampfdurchgang, die Pertex Quantum Testjacken aus Stoffen, die Wind nur weit-
Das dünne, wärmende Polyes- »Eco«-Version für den Einsatz Hierbei handelt es sich um ei- gehend blocken, also in kaum spürbarem
tervlies gilt als nässeunemp- von recycelten Polyesterstoffen. nes der leichtesten und stabils- Maße durchlassen. Dadurch kann Schwitz-
findliche Daunenalternative und ten Oberstoffe am Markt. We-
Polartec Alpha feuchtigkeit besser entweichen. Bei Black
findet sich im Testfeld in der gen der hohen Faserdichtigkeit
Version »Gold« und »Silver« Dieser grob gewirkte Stoff mit kommt Quantum oft bei Isolati- Diamond, Carinthia und Skinfit lassen zu-
wieder. Gold bietet das beste langen, leichten Fasern (»High- onskleidung zum Einsatz. sätzlich luftige Einsätze Dampf ab. Trotz der
Wärme-Gewichts-Verhältnis, die loft«) ist das derzeit am besten durchlässigen Stoffe und Einsätze hielten
Gold-Version »Active-Plus« (im klimatisierende Isolationsmate- Pontetorto Tecnostretch alle vier Modelle im Labortest (siehe Kasten
Test bei Skinfit) wurde für inten- rial. Kommen die Fasern ohne Die italienische Marke produ- auf Seite 95) sogar kräftigen Nieselregen ab.
sive Aktivitäten entwickelt. Sil- Innenfutter aus, handelt es sich ziert mit Tecnostretch einen fix Ganz besonders gut gelang das dem Kandi-
ver ist hingegen weniger warm, um die »Direct«-Version. Sie ist trocknenden Stretchstoff, der
daten von Salewa. Auch die Skinfit glänzt
dafür vielseitiger. Die Silver- noch leichter und fühlt sich wie sein Fleecependant Tecno-
Version »Active« steht für ho- besonders flauschig an. pile klimaregulierend wirkt. hier – disqualifiziert sich aber durch die nur
wenig dampfdurchlässige Rückseite und
viel zu dünnen, oft eiskalten Ärmel. Black

KAPUZENLOSE
HYBRIDEN

BERGANS BERGHAUS EDDIE BAUER ODLO


FLOYEN LIGHT INS JKT. HOTTAR HYBRID JKT. IGNITELITE HYBRID JKT. 3.0 MILLENNIUM S-THERMIC JKT.
PREIS 200 € 120 € 129 € 180 €
GEWICHT 360 g (Gr. S) 400 g (Gr. S) 370 g (Gr. S) 300 g (Gr. S)
MATERIAL Stretchzone Polyamid, recyceltes Polyester Polyester/Polyamid Polyester/Elasthan 30 % Yakwolle, 70 % Polyester
MAT. Isolationszone Bergans Arctic Insul. (Polyester) Hydroloft Polyball-Insulation Primaloft Silver Actice (Polyest.) S-Thermic (Polyester)
AUSSTATTUNG/ 2 Schubtaschen (tief), integrier- 2 Schubtaschen (tief) 2 Schubtaschen (tief), Ärmel- & 2 Schubtaschen (tief)
SONSTIGES te Kompressionspacktasche Damenmodell mit Kapuze Innenta., Pulswärmer, Notkapuze Damenmodell mit Kapuze
TRAGEKOMFORT/ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
PRAXIS Keine rucksacktauglichen Ta- Keine rucksacktauglichen, dafür Mankos: glatt-kaltes Kragenfut- Weiche, topkomfortable Jacke,
schen, Bewegungsfreiheit zum warm gefütterte Taschen, trägt ter, zu kurze Ärmel und keine die kaum aufträgt, aber Taschen
Wandern okay, raschelt laut. sich insgesamt sehr angenehm. rucksacktauglichen Taschen. mit Rucksack nicht nutzbar.
WETTERSCHUTZ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
Warme, partiell winddichte, Stark windabweisend ist nur der Front und Schultern sind mittel- Brust und Ärmelfront sind wind-
sonst luftige Jacke. Der weite Kra- sehr warme Rumpf, der Rest ist warm und so gut wie winddicht. abweisend, hoher, warmer Kra-
gen lässt Wind und Kälte hinein. luftig. Hoher, warmer Kragen. Luftige Ärmel, niedriger Kragen. gen, sonst eher schwach isoliert.
KLIMAKOMFORT ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
GEWICHT/PACKMASS ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
FAZIT Mit dem schwitzigen, rascheli- Durch den warmen Rücken nichts Günstiges, wenig kuscheliges Die Odlo beweist sich als idealer
gen Stoff und offenen Kragen für Rucksacktouren, aber eine Modell, dass man trotz Notka- Fleece-Ersatz: zum Drunterzie-
eignet sich die Bergans nur für gute Wahl für gemütliche Wande- puze im Kragen am besten unter hen oder Solotragen bei milden
den Alltag und moderate Touren. rungen, Zelt- und Hüttenabende. einer Funktionsjacke trägt. Temperaturen und beim Sport.

BEFRIEDIGEND GUT GUT SEHR GUT

96 outdoor-magazin
Diamond, Carinthia und Salewa hingegen Euro eine der günstigsten Jacken im Test. Mit umgeschnalltem Hüftgurt steht bei ihm
überzeugen: sowohl auf gemütlichen Wan- Wer ein Modell zum Wandern sucht, sollte nur die Innentasche zur Verfügung. Ebenso
derungen als auch bei sportlichen Laufrun- sich mal die wärmeren Allroundhybriden empfehlenswert, aber mit 220 Euro etwas
den, beim Skifahren und Winterbiken, was ansehen, vor allem die Karpos Alagna Plus teurer sind Black Diamond Aspect Wool
auch am sehr guten Windschutz liegt. für 220 Euro, die Löffler Kapuzenjacke Pri- Hoody und vor allem das Salewa Sesvenna
maloft Hybrid für 230 Euro und ganz beson- PTC Alpha Jacket. Letzteres begeistert auf
NICHT NUR FÜR SPORTLER ders den Testsieger: das Mountain Equip- ganzer Linie: Sowohl beim Trage- als auch
Unterm Strich liefern alle 16 Testjacken bis ment Switch Pro Hooded Jacket (220 Euro). Klimakomfort setzt es Maßstäbe, hält dazu
auf die von Bergans und Mammut eine so- Alle drei eignen sich selbst für flotte (Speed- Wind von allen Seiten ab und selbst bei epi-
lide Leistung ab. Doch eignen sich viele auf- hiking-)Touren, knackigen Frost oder knapp schem Nieselregen oder Schneefall trocken.
grund der geringen Isolation weniger zum zweistellige Plusgrade. Nur bei Regen, Sturm »Eine top Wahl für alle Winterfreunde und
Wandern als eher zum Joggen, Skilanglau- und Schneefall sind sie überfordert. Damit Schnellfrierer«, so Frank Wacker.
fen – oder Drunterziehen. Wobei sich für werden nur die vier regendichten Kandida-
Letzteres vor allem die kapuzenlose Odlo-S- ten fertig. Unter ihnen empfiehlt sich vor al- outdoor-magazin.com/hybridjacken
Thermic-Jacke empfiehlt. Sportlern wird lem das dünne und erstaunlich warme, Hier finden Sie die Ergebnisse des letzten
hingegen das leichte, stark windabweisen- stark windabweisende Carinthia G-Loft TLG Hybridjackentests sowie eine Übersicht
de La Sportiva Zeal Jacket genügen – mit 149 Jacket für nur 190 Euro. Einziger Nachteil: über die besten Jacken aller Klassen.

NÄSSEFESTE
HYBRIDEN

BLACK DIAMOND CARINTHIA SALEWA SKINFIT


ASPECT WOOL HOODY G-LOFT TLG JACKET SESVENNA PTC ALPHA JKT. VENTO BUIN JACKET
PREIS 220 € 190 € 220 € 250 €
GEWICHT 430 g (Gr. S) 340 g (Gr. S) 480 g (Gr. S) 315 g (Gr. S)
MATERIAL Stretchzone Pertex Quantum Air Tecnostretch (Stretchfleece) Pertex Quantum/Polartec Alpha Polyester
MAT. Isolationszone Lavalan Wolle/Polyactide G-Loft (40 & 30 g/qm) Pertex Quantum/Polartec Alpha Primaloft Active Plus
AUSSTATTUNG/ Brusttasche, 2 Schubtaschen 2 Schubtaschen (tief), Innen­ 2 Schubtaschen (hoch), 2 Schubtaschen (mittelhoch),
SONSTIGES (tief), verstellbare Kapuze tasche, verstellbare Kapuze verstellbare Kapuze Innentasche
TRAGEKOMFORT/ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
PRAXIS Trägt sich weich, raschelt kaum. Sitzt sehr komfortabel, macht je- Sehr komfortabel, macht jede Die Kapuze fällt kurz aus, sonst
Top: Bewegungsfreiheit, Kapu- de Bewegung mit, raschelt nicht, Bewegung mit, raschelt kaum, angenehm körpernaher, aber
zensitz. Stoff fasert etwas aus. trägt nicht auf, top Kapuzensitz. trägt wenig auf, top Kapuzensitz. leicht rascheliges Tragegefühl.
WETTERSCHUTZ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
Wärmste Jacke im Test, stark Dünn, aber sehr warm. Bis auf Keine Stretch-Einsätze, eher Nieselregenfest, Front und Schul-
windabweisend, hält Niesel ca. die (dicken) Einsätze winddicht. warm. Durchweg stark windab- tern sind dünn isoliert, der Rest
20 min. ab. Stretcheinsätze kühl. Blockt Niesel ca. 20 min. lang. weisend, absolut nieselregenfest. gar nicht. Winddichter Rücken.
KLIMAKOMFORT ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
GEWICHT/PACKMASS ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★
FAZIT Ob als Außenschicht oder zweite Günstige, sehr warme, aber Mit der Sesvenna trifft Salewa Die Skinfit punktet eher als
Lage, ob beim Wandern oder auf kaum auftragende Jacke, die mit ins Schwarze: eine top Jacke für Wind- und Nässe- denn Kälteblo-
Skitour: Der Mix aus Softshell top Tragekomfort lockt und bei gemütliche wie sportliche Tou- cker. Gut für moderate Rucksack-
und Isolationsjacke überzeugt. jeder Aktivität Freude bereitet. ren – mit und ohne Rucksack. touren bei eher mildem Wetter.

SEHR GUT SEHR GUT ÜBERRAGEND GUT

outdoor-magazin 97
IMPRESSUM
VERLAG UND REDAKTION:
Leuschnerstr. 1, 70174 Stuttgart,
Tel. 07 11/1 82-22 86

VORSCHAU Postfach: 70162 Stuttgart


E-MAIL: info@outdoor-magazin.com

3 2020
INTERNET: www.outdoor-magazin.com

CHEFREDAKTEUR: Alex Krapp


GESCHÄFTSFÜHRENDER REDAKTEUR:
Gunnar Homann
REDAKTION: Boris Gnielka, Katharina
Hübner, Kerstin ­Rotard, Frank Wacker
ONLINE-REDAKTION: Ralf Bücheler
Die Themen des GRAFIK: Elke Zepezauer (Ltg.),
Christoph Heilig (Ltg. Produktion)
nächsten Hefts BILDMANAGEMENT: Alexandra Gutierrez
REDAKTIONSASSISTENZ: Elke Spielberger
VERLAG: Motor Presse Stuttgart GmbH
& Co. KG, Leuschnerstraße 1, 70174
Stuttgart; Postfach, 70162 Stuttgart,
Tel. 07 11/1 82-01
GESCHÄFTSFÜHRUNG:
Dr. Andreas Geiger, Jörg Mannsperger

outdoor erscheint monatlich. Einzelheft:


5,50 €; outdoor im Abonnement: Preis für
zzt. 12 Ausgaben (ggf. inkl. Sonderheften
zum Preis von zzt. 5,24 €) inkl. MwSt. und
Versand Deutschland 62,90 € (A: 71,90 €,

Fotofinder/Hemis
CH: 115,90 SFR, übrige Auslandspreise auf
Anfrage ). Studenten erhalten gegen Vorlage
einer Immatrikulationsbescheinigung das
Abo (zzt. 12 Ausgaben) mit einem
Preisvorteil von 40% gegenüber dem Kauf
am Kiosk zum Preis von 39,60 €
(Österreich: 44,64 €, Schweiz: 71,28 SFR;
übrige Auslandspreise auf Anfrage) ggf.
inkl. Sonderheften zum Preis von zzt. 3,30 €
Mitglieder der DEKRA e.V. erhalten 12
­Aus­­gaben outdoor mit einem Rabatt
Frühling Wenn das Wanderwetter bei uns in Höhe von 25 %

auf sich warten lässt, muss man ihm ein Stück PUBLISHER: Markus Gries
GESAMTANZEIGENLEITUNG SPORT:
entgegenreisen. Wir verraten Ihnen, wo der Früh- Kirsten Brodersen, Tel. 07 11/1 82-15 45,
E-Mail: kbrodersen@motorpresse.de
ling schon zeitig Einzug hält. Oder nie weg war. ANZEIGENLEITUNG: Karsten Heyder,
Tel. 07 11/1 82-11 42,
E-Mail: kheyder@motorpresse.de

Irland Weit im Nordwesten der Grünen ANZEIGENVERKAUF TOURISMUS:


Brigitte Funk, Tel. 0711/182-14 02,

Christoph Jorda
E-Mail: bfunk@motorpresse.de
Insel liegt die Grafschaft Donegal. Ihre Klippen ma- ANZEIGENVERWALTUNG: Motor Presse
Stuttgart GmbH & Co. KG, Anzeigen-
chen den berühmten Cliffs of Moher Konkurrenz – abteilung outdoor, Leuschnerstraße 1,
70174 Stuttgart; Postfach, 70162 Stuttgart
und sind längst nicht die einzige Wanderattraktion. VERANTWORTLICH FÜR DEN
ANZEIGENTEIL: Ute Seibold,
Tel. 07 11/1 82-21 47,
Allgäu Vierzehn Gipfel an drei Tagen, Aus- E-Mail: useibold@motorpresse.de
Claudia Strauss, Tel. 07 11/1 82-10 11,
sicht bis zur Zugspitze und zum Schwarzwald: Auf E-Mail: cstrauss@motorpresse.de

Kammwanderung in der Nagelfluhkette ist das Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 32,
gültig ab 1. Januar 2020. Erfüllungsort und
kein Problem. Und abends einen Enzianschnaps. Gerichtsstand: Stuttgart

VERTRIEB EINZELVERKAUF:
DPV Deutscher Presse­vertrieb GmbH,
Christopher Pfromm

22773 Hamburg
+++ AUSSERDEM +++ BESTELLUNG VON EINZELHEFTEN:
+++ NORDTRAUM Unterwegs mit Rentieren +++­ outdoor, Bestellservice, 70138 Stuttgart,
Tel. 07 11/32 06 99 00,
­TESSIN 5 Tage Genuss auf dem Trekking dei laghetti E-Mail: outdoor@dpv.de
ABONNEMENT: outdoor, Abo-Service,
+++ ­GARDASEE ­Wandern am See der Seen +++ 20080 Hamburg, Tel. 07 11/32 06 99 00,
E-Mail: outdoor@dpv.de

HERSTELLUNG: Michael Wander


LITHOS: Otterbach Medien KG GmbH
& Co., 76437 Rastatt

IM T
DRUCK: Vogel Druck, 97204 Höchberg

Wanderstiefel SYNDICATION: Motor-Presse


International, Telefon 07 11/1 82-15 31

TE S
© by Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Zehn Allrounder müssen
Ganz oben im outdoor-Test zeigen,
outdoor ist auf Papier gedruckt, das aus
einem Drittel – ausschließlich chlorfrei
gebleichtem – Zellstoff, aus einem Drittel
Den Editors’ Choice was sie draufhaben: auf Durchforstungsholz und einem Drittel
Altpapier hergestellt ist. Printed in Germany
Award vergibt die Asphalt, in den Mittelge-
Redaktion für die Top- birgen und auf holpri- Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen
Beiträge und Abbil­dungen sind
Produkte des Jahres. gen Bergpfaden. urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme
der g­ esetzlich zugelassenen Fälle ist eine
Die Gewinner 2020. Verwertung ohne Einwilligung des
Verlages strafbar. Für unverlangt
eingesandte Manu­skripte und Fotos
übernimmt der Verlag keine Haftung. Für
Bild und Text gelten die Honorarsätze des
Verlages. Höhere Gewalt entbindet den
DIE AUSGABE 3 2020 GIBT ES AB 4. FEBRUAR Verlag von der Lieferungspflicht.
Ersatzansprüche können nicht anerkannt
werden. Alle Rechte vorbehalten.

JETZT PROBE LESEN! Lassen Sie sich die nächsten drei Ausgaben zum Sonderpreis von 10,90 € (inkl. MwSt. und Versand) mit über Einem Teil dieser Ausgabe liegen
Prospekte der Motor Presse Stuttgart
30 % Ersparnis liefern! Einfach anrufen +49(0)7 11/32 06 99 00 oder online bestellen unter outdoor-magazin.com/probe, Kennziffer 1906767. GmbH & Co. KG bei.
Anbieter des Abonnements ist Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG. Belieferung, Betreuung und Abrechnung erfolgen durch DPV Deutscher
Pressevertrieb GmbH als leistender Unternehmer. Es besteht ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Auslandspreise auf Anfrage. i
V
W
AWA 2018 ISSN 0935-3356

98 outdoor-magazin
Wir fahren
schon mal vor
Jetzt im
Handel

Gleich bestellen:
shop.motorpresse.de/karl
Du willst KARL treffen?
karl-magazin.de fb.me/karl.magazin instagram.com/karl.magazin
ABENTEUER
TRIFFT KOMFORT

BEEINDRUCKT: von dem Chimtarga-


Gletscher in Tadschikistan

TREKKING UND BERGWANDERN IM WIKINGER-STYLE

Gänsehauterlebnisse teilen im unbekannten Hochland Islands, in den wilden Beginne deine Reise auf www.wikinger.de
Nuratu-Bergen Usbekistans, in der thailändischen Gebirgs- und Wasserwelt. Wikinger Reisen GmbH, Kölner Str. 20,
Oder gemeinsam Andorras Gipfel und Gletschertäler erobern. Immer dabei 58135 Hagen, Tel.: 02331 – 904 746
die erfahrene und sorgfältig geschulte, deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung.