Sie sind auf Seite 1von 5

DEUTSCHE NORM Februar 1998

Lötlose Rohrverschraubungen
Bördelanschlußteile DF
für Bohrungsform des Schneidringanschlusses
nach DIN EN ISO 8434-1 3949
ICS 23.040.60

Deskriptoren: lötlose Rohrverschraubung, Bördel, Anschlußteil, Bohrungsform, Schneidring

Non solderung compression couplings –


Flared connection parts
for type of compression end according to DIN EN ISO 8434-1

Raccords vissés pour tuyaux sans brasage –


Raccords pour tubes évasés pour
forme de raccordement par bague de sertissage conforme à
DIN EN ISO 8434-1

Vorwort

Dieser Norm-Entwurf wurde vom Arbeitsausschuß Rohrverschraubungen (AR) erarbeitet.

Diese Norm wurde notwendig, um den Anwender die Differenzierung zur Bördelschraubung nach ISO 8434-2 zu
erleichtern.

1 Anwendungsbereich

Diese Norm gilt für Bördelanschlußteile und der zugehörigen Bohrungsform des Schneidringanschlusses nach
DIN EN ISO 8434-1 sowie für Rohre nach DIN 2391, Gütegrad C, Lieferzustand NBK, wie sie in Verbindung mit
Verschraubungsstutzen nach DIN 2353 "Lötlose Rohrverschraubungen mit Schneidring" und DIN EN ISO 8434-1
eingesetzt werden.

2 Normative Verweisungen

Diese Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen. Diese
normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen sind nachstehend
aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen dieser Publikationen
nur zu dieser Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung eingearbeitet sind. Bei undatierten Verweisungen
gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation.

DIN 2353
Lötlose Rohrverschraubungen mit Schneidring – Vollständige Verschraubungen und Übersicht

DIN 2391-1
Nahtlose Präzisionsstahlrohre mit besonderer Maßgenauigkeit – Teil 1: Maße

DIN 3859-1
Rohrverschraubungen – Teil 1: Technische Lieferbedingungen

DIN 3865
Rohrverschraubungen – Dichtkegel 24° mit O-Ring, für Bohrungsform W nach DIN 3861

Fortsetzung Seite 2 bis 5

Arbeitsausschuß Rohrverschraubungen (AR) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.


Seite 2
DIN 3949 : 1998-02

DIN 53519-2
Prüfung von Elastomeren – Bestimmung der Kugeldruckhärte von Weichgummi, Internationaler Gummihärtegrad
(IRHD) – Härteprüfung an Proben geringer Abmessungen, Mikrohärteprüfung

DIN EN ISO 8434-1


Metallische Rohrverschraubungen für Fluidtechnik und allgemeine Anwendung – Teil 1: 24°-Schneidringver-
schraubung (ISO 8434-1 : 1994)

DIN ISO 4042


Teile mit Gewinde – Galvanische Überzüge; Identisch mit ISO 4042 : 1989

3 Maße, Bezeichnung

Maße in Millimeter

Die Gestaltung der Bördelanschlußteile braucht der bildlichen Darstellung (siehe Bild 1 bis Bild 6) nicht zu ent-
sprechen; nur die angegebenen Maße sind einzuhalten (siehe Tabelle 1 und Tabelle 2).

3.1 Bördelverschraubung – Zusammenstellung

a) Anschluß mit Bohrungsform des Schneidringanschlusses nach DIN EN ISO 8434-1.

Bild 1: Verschraubung mit zwei O-Ringen; Rohranschlußseite einer Bördelverschraubung

3.2 Bördelverschraubung – Einzelteile

Oberfläche der O-Ring-Nuten nach DIN 3865.

Bild 2: Bördeladapter
Seite 3
DIN 3949 : 1998-02

Bild 3: Bördeltulpe

a) Geometrie nach Wahl des Herstellers

Bild 4: Bördeldruckring

a) Gewinde entspricht Gewinde der Überwurfmutter nach DIN EN ISO 8434-1.


b) Bei kaltgepreßten Überwurfmuttern ist ein Überlauf von maximal 1 mm zulässig.

Bild 5: Überwurfmutter

3.3 Bezeichnung

Bezeichnung eines Bördeladapters mit montierten O-Ringen 1 und 2 der Reihe L (L) für Rohraußendurchmesser
15 mm aus Stahl (St):
Bördeladapter DIN 3949 – L 15 – St

Auf besonderen Wunsch können Bördeladapter auch ohne O-Ringe, jedoch mit O-Ring-Nuten, bestellt und geliefert
werden. Es liegt dann in der Eigenverantwortung des Anwenders, einen geeigneten O-Ring anzuwenden. Die
Bezeichnung eines Bördeladapters ohne O-Ringe 1 und 2 der Reihe L (L) für Rohraußendurchmesser 15 mm aus
Stahl (St) lautet dann:
Bördeladapter DIN 3949 – L 15 – St – O

Bezeichnung eines Bördeldruckringes der Reihe S (S) für Rohraußendurchmesser 20 mm aus Stahl (St):

Bördeldruckring DIN 3949 – S 20 – St

Bezeichnung einer Überwurfmutter der Reihe S (S) für Rohraußendurchmesser 38 mm aus Stahl (St):

Überwurfmutter DIN 3949 – S 38 – St


Seite 4
DIN 3949 : 1998-02

Tabelle 1
Maße in Millimeter
Bördeladapter O-Ring 12) O-Ring 22)
Rohr-
Außen- (Innendurchmesser
Reihe PN1) d1 d2 l1 ×
durch-
messer Querschnittsdurchmesser)
±0,2 ±0,2 ±0,3 Nennmaße
6
8
Bördeladapter nach Reihe S verwenden
10 250
12
15 20 11 12,5 12 ×2 12,5×0,8
L
18 23 14 13 15 ×2 15 ×1
160
22 27 17 14,2 20 ×2 18 ×1
28 33 23 14,7 26 ×2 23 ×1
35 100 41 28 18,5 32 ×2,5 30 ×1
42 49 35 20,5 38 ×2,5 37 ×1
6 10 3 11,5 4 ×1,5 4,4×0,8
8 12 5 12 6 ×1,5 6 ×0,8
630
10 14 6 12,5 7,5×1,5 7,5×0,8
12 16 8 12,5 9 ×1,5 9,5×0,8
S 16 21 11 15 12 ×2 12,5×1
20 400 26 14 18,5 16,3×2,4 16 ×1
25 31 19 20 20,3×2,4 20 ×1
30 36 23 22 25,3×2,4 25 ×1
250
38 44 30 26 33,3×2,4 32 ×1,78
1
) Gilt nur für den Werkstoff Stahl, siehe Technische Lieferbedingungen DIN 3859-1.
2
) Bei der Erstausstattung der Bördeladapter mit O-Ringen dürfen auch O-Ringe mit abweichenden Maßen
eingesetzt werden. Auch mit diesen O-Ringen muß die Funktion des Bördeladapters sichergestellt sein. Für
die Ersatzteilversorgung sind O-Ringe mit den hier angegebenen Maßen zu liefern.

Tabelle 2
Maße in Millimeter

Rohr- Bördeltulpe Bördeldruckring Überwurfmutter


Außen-
Reihe PN1) d3 d4 d5 d6 l3 l4 d7 l5 l6 SW
durch-
messer +0,2 +0,2
min. max. max. max. 0 ±0,5 ±0,2 0,1 ±0,3 ±0,2
6 7,8 17 14 14
8 9,5 18 15 17
Bauteile nach Reihe S verwenden
10 250 11,7 19,5 16,5 19
12 13,8 20,5 17,5 22
15 19,1 20,2 20,2 17,5 15,15 14 6 17,7 23 19 27
L
18 23,2 24,2 24,2 21 18,15 14,5 6,5 21,2 23 19 32
160
22 26,5 27,8 27,8 24,2 22,15 18 7 24,4 27,5 23 36
28 32,7 33,8 33,8 30,2 28,15 17 7 30,4 27,5 23 41
35 100 41,8 42,7 42,7 38 35,20 19 8 38,3 30 25 50
42 48,8 49,8 49,7 45 42,25 21 9 45,3 34 28 60
6 9,1 10 10,2 7,6 6,15 10,5 4,5 7,8 18 15 17
8 11,3 12 12,2 9,3 8,15 11 5 9,5 19 16 19
630
10 13,1 14 14,2 11,5 10,15 12,5 5 11,7 20,5 17,5 22
12 15,3 16,2 16,2 13,6 12,15 13 5,5 13,8 21 18 24
S 16 20,6 22 22 18,5 16,15 17 6,5 18,7 26,5 22 30
20 400 25,6 27,8 27,8 24,2 20,15 17,5 7,5 24,4 27,5 23 36
25 31,1 33 32,8 28,5 25,15 20 8 28,7 30,5 26 46
30 37 38,9 39 34 30,15 21,5 8 34,2 32 27 50
250
38 46 47,2 48,5 42 38,20 26,5 10 42,3 38 32 60
1
) Siehe Tabelle 1
Seite 5
DIN 3949 : 1998-02

4 Montagehinweis

Rohrlängenbestimmung: Das Rohr muß je Anschluß um das Maß Y kürzer sein als das Rohr einer Schneidring-
verbindung.

Maß Y siehe Herstellerangaben.

Bild 6: Rohrlängenbestimmung

5 Werkstoff

Bördelanschlußteile:
Regelwerkstoff Stahl nach DIN 3859-1. Andere Werkstoffe sind unter Angabe des Werkstoff-Kurzzeichens zu
vereinbaren und in der Norm-Bezeichnung anstelle des "St" anzuhängen.

O-Ringe:
Regelausführung Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR). Andere Werkstoffe sind unter Angabe des Werkstoff-
Kurzzeichens zu vereinbaren und an die Norm-Bezeichnung anzuhängen.

O-Ring 1: Härte (85±5) IRHD, O-Ring 2: Härte (70±5) IRHD, IRHD-Härte nach DIN 53519-2.

6 Ausführung

Regelausführung des Oberflächenschutzes: A3C nach DIN ISO 4042.

7 Technische Lieferbedingungen

Nach DIN 3859-1.