Sie sind auf Seite 1von 2

125er-TEST SUZUKI RV 125 VANVAN TEXT Matthias Hauptmann

FOTOS SUZUKI, Hauptmann

1 2

(1) Einen 180er-Hinterradreifen findet man


an keiner anderen 125er – fett!

SELBST
(2) Luftgekühlt, zuverlässig, sparsam. Offensichtlich die
funktionierende Zauberformel für diese Hubraumklasse
(3) Gabel wie Bremse sind günstig, aber ausreichend
in Dimension und Wirkung

U
ZITAT
nd die Neuauflage sieht werdens ist sie nicht die Leichteste Regal gegriffen: Wer, bitteschön, hat
auch ein wenig retro aus und auch in den Abmessungen ein diesem Barockengel die viereckigen
und hat ebenfalls Ballon- Motorrad. Spiegel verpasst?
reifen. Damit enden aber bereits die Der Motor der VanVan ist ein recht al-
Gemeinsamkeiten: vier statt zwei
Takte beim Antrieb; deutlich größe-
re Räder und Reifen; auch der Tank
D icke Reifen, breite Kotschützer.
Eine rundliche Sitzbank mit ei-
nem verspielten Zierband, das sich
ter Bekannter. Schon die GN- und DR-

Knubbelig, herzig
findet sich nun klassisch zwischen schön vom Schwarz des Bezuges ab-
den Knien des Fahrers statt unter der hebt und den Retrocharakter weiter und doch erstaunlich
Mit der VanVan greift Suzuki auf die eigene Sitzbank. Allzu weit gehen die Paral-
lelen also nicht – was auch sein Gutes
fördert. Dazu ein Rundscheinwerfer
sowie ein klassischer Analogtacho –
erwachsen
Geschichte zurück: Die von 1972 bis 1982 hat: Die Straßenlage der VanVan ist natürlich auch rund. Sogar einen seri- Modelle wurden von diesem kleinen
gebauten RV 50, RV 90 und RV 125 waren die rundum weitaus erwachsener als ihr
historisches Vorbild. Geradeauslauf
enmäßigen Gepäckträger hat man ihr
gegönnt. Insgesamt ist die VanVan
luftgekühlten Viertakter befeuert.
Ein ehrliches und haltbares Aggregat.
herzige Ballonreifen-Alternative zu Vespa, und Kurvenlage sind dank langem eine sympathische Erscheinung und Nun wird als Tribut an zeitgemäße
Zündapp, Fantic und Co Radstand und großer Abrollumfänge
ernsthaft motorradmäßig und satt.
optisch wie praktisch ein Funbike.
Nur bei den Rückspiegeln haben die
Emissionswerte per Einspritzung
beatmet, am Grundpaket wurde aber
Als kleiner Nachteil des Erwachsen- Designer in Hamamatsu ins falsche nicht viel geändert. Wozu auch – die

18 www.motomobil.at www.motomobil.at 19
125er-TEST SUZUKI RV 125 VANVAN

(1) Optisch ein fabriksneuer Young-


1 timer, technisch zeitgemäß und ohne
Überraschungen 2
(2) Die Suzuki VanVan ist trotz knapper
Federwege auch abseits des Asphalts
ein Spaßgerät

Kanten nicht zu eckig und die Löcher


nicht zu groß werden. Dann schlägt
sie nämlich durch. Auf der Straße
passt die Fahrwerksabstimmung der
einfachen Telegabel aber ebenso ein-
wandfrei wie das Schluckvermögen
des Monofederbeins. Die vordere
Scheibenbremse hat mit den 128 Kilo
plus Fahrer leichtes Spiel, die kleine
Trommelbremse hinten ist hingegen
ein wenig zahnlos.
Mit dem Wendekreis eines Kinder-
fahrrads lassen sich andere Verkehrs-

Erste Startreihe
im täglichen
Innenstadtslalom
teilnehmer wie Slalomstangen umcar-
ven. Kein Roller kann da mithalten.
Im innerstädtischen Geläuf reicht
auch der Druck des kleinen Viertak-
ters, um vor allen Autos zu bleiben
und als Erster recht respektlos ums
Eck zu flitzen. Der Fun-Charakter der
VanVan färbt eben auf ihren Fahrer
ab und macht ihn zum fröhlichen In-
nenstadt-Anarchisten. Wer sagt denn,
dass die Fahrt ins Büro keinen Spaß
machen darf?
kleine Suzuki schiebt auch so recht gedreht werden, wenn man es mit Wobei die Kombination aus dickem,
SUZUKI RV 125 VANVAN
125er-daten
ordentlich an: Alle 20 Stundenkilo-
meter den Gang wechseln, dann geht
zügig was weiter. Der Sechste wäre
dem Ankommen eilig hat.
Diese Sitzbank der RV ist ein Gedicht!
Unendlich lang, dick gepolstert und
grob profiliertem Hinterrad und Mo-
nofederbein nicht nur zum Einsatz
auf unbefestigtem Geläuf animiert,
M it ihrer Perlmutt-Lackierung
und dem neckischen Zierstrei-
fen in Pink ist die VanVan ein klein
MOTOR.............. 1-Zyl.-4-Takt, luftgekühlt, SOHC, 2 Ventile, EFI
HUBRAUM.................................................................... 125 ccm
so für rechnerische 120 gut, dafür für den Sozius fast schon von Club- sondern dort sogar Spaß macht. wenig eitel. Als würde sie verschämt LEISTUNG.................................... 8,7 kW (12 PS) bei 8250/min
reichen aber die 12 PS naturgemäß fauteuil-Format. Der Beifahrer hält Ganz der Opa also – die frühen RV- verheimlichen wollen, dass sie eigent- DREHMOMENT........................................9,8 Nm bei 7700/min
nicht aus. Bis 80 km/h beschleunigt auf diesem Sofa locker länger durch lich ein braves Arbeitstier ist. Für die GETRIEBE................................................................Sechsgang
FAHRWERK...................................Stahlrahmen, Stahlschwinge
die VanVan aber ordentlich, Neun-
zig gehen mit ein wenig Anlauf. Für
als der Tankinhalt, der Fahrer sitzt
ebenfalls sehr entspannt. Easy going,
Schlaglöcher und tägliche Fahrt in die Arbeit, für Schot-
terstraßen und den Spaß am Sand-
AUFHÄNGUNG vo/hi........ Telegabel 33 mm, Zentralfederbein
RADSTAND................................................................. 1385 mm
den Hunderter darf der Anlauf dann wie von der knubbeligen Optik ver- schlechte Straßen strand (falls man dort noch darf). FEDERWEG vo/hi.................................................. 110/136 mm
schon erheblich sein – dafür ist es der sprochen. Dazu passend ein hoher Gerne auch zu zweit und über länge- BEREIFUNG vo/hi....................... Dunlop 130/80-18, 180/80-14
kleinen Suzi aber auch egal, ob man und breiter Lenker mit angenehmer werden ignoriert re Strecken, solange die Steigungen BREMSEN vo/hi.................Scheibe 220 mm 2-Kolben/Trommel
sitzt oder unwürdig auf ihr flach liegt. Kröpfung. in erträglichem Rahmen bleiben. Die SITZHÖHE.................................................................... 770 mm
TANKINHALT.......................................................................6,5 l
Tapfer. Modelle (für Recreational Vehicle) Optik ist Geschmacksache, hebt sich GEWICHT (vollgetankt)................................................... 128 kg
Weniger brav ist der recht spürbare
Lastwechselruck, der sich beim har-
ten Beschleunigen kaum vermeiden
D ank dicker Reifen ist Dämpfung
keine ausschließliche Frage der
Federelemente: Soviel Luft führt
wurden ja ebenfalls als Spaßmobile
beworben. Auch die simple Gabel
der VanVan hält im einfachen Ge-
aber definitiv vom Einheitsbrei ab.
Und angesichts des offiziellen Akti-
onspreises fällt die Entscheidung für
SPITZE........................................................................ 102 km/h
TESTVERBRAUCH...................................... 2,8 bis 3,1 l/100 km
PREIS...............................................€ 3599,– (Aktion € 3199,–)
lässt. Und hart muss auch die Suzuki zwangsläufig zu schönem Komfort. lände mit, solange die überfahrenen die VanVan jetzt noch leichter. VERTRIEB/INFO................................................. www.suzuki.at

20 www.motomobil.at www.motomobil.at 21