Sie sind auf Seite 1von 9

Czas pracy: 120 minut

TRANSKRYPCJA TEKSTÓW DO SŁUCHANIA

Zadanie 1.

Sollten die Geschäfte sonntags geöffnet sein?

Max 18
Meinetwegen. Ich mache sowieso keine Einkäufe, denn dafür, ist meine Mutter da. Sie macht einen
großen Einkaufsbummel einmal die Woche, und ziemlich oft passiert es am Wochenende. Dann findet sie
wahrscheinlich genug Zeit fürs Einkaufen. In der Woche mangelt es daran, weil sie ja arbeiten geht,
kochen, aufräumen und den ganzen Frauenkram erledigen muss.

Lena 27
Natürlich bin ich dafür. In der Woche bleibe ich im Büro bis 18 Uhr, manchmal noch länger, je nachdem,
wie gut gelaunt mein Chef ist. Ich will ja auf keinen Fall meine Mittagspause für die Einkäufe
verschwenden. Deshalb bleibt mir nichts anderes übrig, als sonntags einkaufen zu gehen. Der Samstag
ist nämlich nur für meinen Freund reserviert.

Petra 40
Für mich ist der Sonntag ein Familientag vor allem. Wir gehen alle zusammen zur Messe, dann essen wir
alle zusammen zu Mittag und unterhalten uns über die vergangene Woche. Ich weiß ja von meinen
Kindern, dass ihre Freunde häufig den Sonntagnachmittag in einem großen Supermarkt verbringen, unter
ihren Altersgenossen, leider immer öfter auch mit eigenen Eltern. Ich finde, dass diese Tatsache von dem
heutigen Familienzerfall zeugt. Die Menschen halten sich nicht an wichtige Prinzipien. Wir leben in einer
verrückten Konsumgesellschaft und ich befürchte, dass es immer schrecklicher wird.

Uwe 39
Meine Frau arbeitet als Verkäuferin in einem großen Gardinengeschäft und jeden zweiten Sonntag muss
sie von 11 bis 20 Uhr arbeiten. Darunter leidet meine ganze Familie. Wir würden gern etwas zusammen
unternehmen: bei schönem Wetter ins Grüne fahren, vielleicht mit der fünfjährigen Eva ins Kino gehen.
Würde man die Geschäftebesitzer zwingen, sonntags geschlossen zu haben, hätte ich ein schöneres
Familienleben. Ich verstehe einfach nicht, warum manche Menschen ausgerechnet am Sonntag Gardinen
kaufen müssen. Ist das eine zum Überleben erforderliche Sache, die wir nicht an einem anderen
Wochentag anschaffen könnten? Wegen solcher Kunden sitzt meine Frau im Geschäft, statt mit der
Familie die Zeit zu genießen.

Dirk 28
Es kommt oft vor, dass sich meine Bekannten zu einem unerwarteten Besuch bei mir entschließen und
dann rufen sie mich an und sagen: „Hallo Alter, in eineinhalb Stunden kommen wir bei dir vorbei. Sei
bereit!” Was soll ich machen? Ich bin ledig, habe keine Speisekammer, esse immer alles auf, was sich
gerade im Kühlschrank befindet, führe ein ganz typisches Junggesellenleben. Glücklicherweise steht
nicht weit von meiner Wohnung ein kleiner Laden, der sonntags geöffnet ist. Da finde ich alles, um meine
Gäste richtig zu empfangen. So gerate ich nicht in Panik, wenn mein Telefon am Sonntag klingelt.

Anna 19
Ich möchte mich vor allem frei fühlen und nicht unter Druck gesetzt werden. Ich gehe einkaufen, wenn ich
will, wenn ich Lust dazu habe und lasse mir von niemandem bestimmen, welcher Tag das sein sollte. Am
Sonntag habe ich genug Zeit und kann in aller Ruhe, ohne Hektik, Klamotten anprobieren, etwas
Preisgünstiges auswählen. In der Woche gibt es doch Hausaufgaben, Aufsätze, Klassenarbeiten. Erst am
Wochenende findet man Zeit für einen richtigen Einkaufsbummel. Wer das nicht versteht, hat
wahrscheinlich keine Schule abgeschlossen.
Źródło????
Zadanie 2.

Mein unerwartetes Treffen

Mike (39)
Ihr könnt euch wirklich nicht vorstellen, was mir gestern passiert ist. Ich bin eben die „Unter den Linden”
entlang gegangen, als ich plötzlich Herrn Wiese begegnet bin. Eine totale Überraschung, da wir uns seit
25 Jahren nicht gesehen haben.
Er war damals mein Russischlehrer an dem Rosa-Luxemburg-Gymnasium. Fast alle Schüler hatten Angst
vor ihm, weil er streng und anspruchsvoll war. Ich habe nie zu den fleißigsten Schülern in der Klasse
gehört, aber Russisch war meine Leidenschaft, der ich jede freie Minute nachging, und ich habe mir mit
15 vorgenommen, eines Tages Dostojewski im Original lesen zu können. Daran habe ich mit Hilfe von
Herrn Wiese tüchtig gearbeitet. Dank ihm ist es mir auch gelungen, mehrere Sprachwettbewerbe zu
gewinnen, um letztendlich ein Stipendium an der Moskauer Universität zu bekommen.
Als ich den Lehrer so an mir vorbeigehen sah, habe ich ihn begrüßt. Er hat mich aber nicht erkannt. Erst
nachdem ich meinen Nachnamen gesagt hatte, erschien in seinen Augen ein kleiner Funke und wir
haben uns für ein paar Minuten in ein wunderbares Gespräch vertieft. Ein Erinnerungsgespräch, in dem
all meine Schulerlebnisse wach wurden und während dessen wir beide uns wieder jung gefühlt haben.
Beim Abschied habe ich Herrn Wiese sein Lieblingsgedicht von Puschkin vorgetragen und das hat ihn
wirklich berührt. Vielleicht habe ich ihm bewiesen, dass seine Lehrerarbeit zwar viel Mühe gekostet hat,
aber sich auch gelohnt hat. Denn ich bin zurzeit einer der besten deutschen Übersetzer der russischen
Literatur und Herr Wiese hat auch dazu beigetragen. Dessen bin ich mir sicher.
Źródło????

ROZUMIENIE ZE SŁUCHU
Zadanie 1. (0-9)
Zapoznaj się ze zdaniami podanymi poniŜej. Usłyszysz dwukrotnie fragment wypowiedzi ankietowanych
osób na temat handlu w niedzielę. Na podstawie usłyszanych informacji zaznacz w tabeli znakiem X, do
których osób odnoszą się informacje umieszczone w pierwszej kolumnie. Jedna informacja nie pasuje do
nikogo, zostaw wtedy puste miejsce w tabeli. Za kaŜde poprawne rozwiązanie otrzymasz jeden punkt.

Max Lena Petra Uwe Dirk Anna


1. betont den Werteverlust in der heutigen
Gesellschaft.
2. findet, dass die Schule viel Zeit in Anspruch
nimmt.
3. ist es egal, ob der Sonntag einkaufsfrei ist.
4. hält fast nie die Lebensmittel für die Gäste
bereit.
5. will sich nicht begrenzt fühlen.
6. vermisst sonntags seine arbeitende Gattin.
7. geht am Sonntag in die Kirche.
8. überlegt sich, warum manche Leute
ausgerechnet sonntags einkaufen müssen.
9. arbeitet gerne am Sonntag.
10. ist für den Sonntagseinkaufsbummel, obwohl es
in dem Arbeitsplatz eine Pause gibt.

Zadanie 2. (0-6)
Zapoznaj się ze zdaniami podanymi poniŜej. Usłyszysz dwukrotnie fragment tekstu. Na podstawie
usłyszanych informacji zdecyduj, które z podanych zdań są prawdziwe (richtig), a które fałszywe (falsch).
Zaznacz znakiem X odpowiednią rubrykę w tabeli. Za kaŜde poprawne rozwiązanie otrzymasz jeden
punkt.

R F
1. Der Erzähler hat zufällig seinen Gymnasiallehrer getroffen.
2. Im Unterricht hat Herr Wiese seinen Schülern Dostojewski vorgelesen.
3. Der Erzähler hat in Russland studiert.
4. Der Lehrer konnte sich problemlos an den Namen des Ex-Schülers erinnern.
5. Die beiden haben sich über eine Stunde miteinander unterhalten.
6. Der Erzähler glaubt, dass er seine Sprach- und Berufserfolge auch Herrn Wiese
zu verdanken hat.

ROZUMIENIE TEKSTU CZYTANEGO


Zadanie 3. (0-8)
Przeczytaj poniŜsze wypowiedzi. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu.
Zaznacz jedną z czterech moŜliwości, zakreślając A, B, C lub D. Za kaŜdą poprawną odpowiedź
otrzymasz 1 punkt.

Was hältst du von der gesunden Lebensweise?

Sebastian 15
In meinem Alter machen sich die Menschen noch keine Gedanken über ihre Gesundheit. Wozu auch?
Jeder fühlt sich fit, kann alles und in jeder Menge essen und wird nicht zunehmen. Die meisten
beschweren sich mehr über ihre Pickel oder Noten in der Schule. Vielleicht, wenn mir etwas Schlechtes
zustoßen würde, würde ich vernünftiger mit meinem Leben umgehen. Zurzeit genieße ich mein junges
Alter und alle damit verbundenen Privilegien.
Sabine 19
Mein Körper und mein Geist sind immer an erster Stelle. Seit anderthalb Jahren trainiere ich nachmittags
Joga und morgens Schwimmen. Die erste Sache reinigt meine Seele und befreit vom Stress und die
zweite hält mich in guter Form und stärkt meine Rückenmuskeln. Die Klassenfreundinnen beneiden mich
um meine gute Figur. Sie müssen immer mit einem Kalorienzettel rumlaufen und bevor sie etwas
verspeisen, alles durchrechnen und entscheiden, ob es nicht zu kalorienreich ist. Das würde mir an die
Nieren gehen. Ein bisschen mehr Bewegung könnte ihre Gewichtprobleme lösen. Aber die sind einfach
zu faul und statt Sport zu treiben, plaudern sie stundenlang über Diäten und Mode. Kein Wunder, dass sie
dann wegen des Bewegungsmangels Fettröllchen bekommen.
Mark 20
Früher dachte ich, dass eine gesunde Lebensweise nur ein Slogan ist. Etwas, wovon man in der
Gesellschaft spricht und eigentlich nichts dafür tut. Vor einem Jahr, als mein 23jähriger Freund während
der Vorlesung ohnmächtig wurde und dann im Krankenhaus landete, verstand ich, dass man seine
Gesundheit pflegen muss. Richtige Ernährung, mindestens 6 Stunden Schlaf und auf keinen Fall
irgendwelche Aufputschmittel sind die Voraussetzung. Jetzt, wenn die Prüfungszeit kommt, setze ich mich
auf eine Bank im Park, atme die frische Luft ein und lerne beim Singen der Vögel. Ich versuche auch
einmal täglich etwas Warmes in den Mund zu bekommen, z. B. eine Suppe oder Nudeln. Es gibt ja auch
ganz preiswerte und schmackhafte Mahlzeiten in unserer Uni-Mensa.
Max 18
Früher habe ich viel geraucht, sogar während des Trainings, versteckt irgendwo in der Toilette oder hinter
einer Mauer. Mein Trainer hatte mich einmal gewarnt und als es nichts änderte, aus der Schulmannschaft
rausgeworfen. „Du bist ein kaputter Typ. Schade um die Zeit. Mit solch einem Spieler wird unsere Schule
nie Stadtmeister werden”, erklärte er seine Entscheidung. Das war wie ein Schlag aus dem heiteren
Himmel. Ich verstand, dass ich mir mit meiner Sucht die Zukunft verbaue. Ein halbes Jahr versuchte ich
die Zigaretten abzugewöhnen. Es war nicht leicht, das muss ich ehrlich zugeben, aber es hat geklappt.
Jetzt fühle ich mich wieder fit, bekomme keinen Hustenanfall, meine Haut sieht besser aus. Ich möchte
meinen Trainer bitten, mir noch eine Chance zu geben. Vielleicht wird er mir wieder vertrauen können,
wenn ich ihm verspreche, meine Gesundheit zu schätzen und nichts Ungesundes zu machen. Ich hoffe ja
mit ganzem Herzen darauf.
Anna 19
Ich bin gegen Staub, Honig, Milch und Wespenstiche allergisch, deshalb muss ich auf so viele Sachen
aufpassen. Ich darf meine Gesundheit auf keinen Fall aufs Spiel setzen, sonst könnte das böse Folgen
für mich haben. Ich könnte sogar sterben. Seit ich mich erinnern kann, muss ich mich an gewisse Regeln
halten: eine strenge Diät, gut gelüftete Räume und Medikamente bestimmen meinen Alltag. Es macht
mich wütend, wenn ich Leute sehe, die ihre Gesundheit gar nicht hoch achten. Ich wäre der glücklichste
Erdebewohner, wenn ich machen dürfte, was die so gewöhnlich finden. Wie gern würde ich einen Tee mit
Honig oder eine Schokomilch trinken, auf der Wiese liegen oder auf einem Dachboden Versteck spielen...
Was die Anderen langweilig finden, wäre für mich die Erfüllung meiner Träume. Man weiß aber etwas zu
schätzen, erst dann, wenn man das verliert.
Źródło????
3.1. Sebastian
A) legt zurzeit keinen großen Wert auf seine Lebensgewohnheiten.
B) pflegt seinen gesunden Körper.
C) klagt über seine Hautprobleme.
D) findet sich jung und gesundheitsorientiert.

3.2. Sabine
A) nimmt nicht so ernst ihre Psyche.
B) macht etwas sowohl für ihre Figur als auch für guten psychischen Zustand.
C) verbringt ab und zu Zeit beim Schwimmen.
D) will durch Joga Fettröllchen abbauen.

3.3. Sabine
A) trainiert regelmäßig seit eineinhalb Jahren.
B) bewundert ihre Klassenfreundinnen.
C) will auch über Diäten Bescheid wissen.
D) leidet unter Bewegungsmangel.

3.4. Für Mark


A) stand immer die gesunde Lebensweise im Mittelpunkt.
B) spielt jetzt die Ernährung eine geringe Rolle.
C) ist ein langer Schlaf eine Zeitverschwendung.
D) war der Fall seines Freundes eine Warnung.

3.5. Mark
A) lernt jetzt gerne an der frischen Luft.
B) verzichtet lieber auf die Uni-Mensa.
C) kann ohne die Aufputschmittel nicht lernen.
D) hört dem Vögelsingen zu, statt zu lernen.

3.6. Max musste seine Schulmannschaft verlassen, denn


A) sein Trainer war ein kaputter Typ.
B) er rauchte trotz Vorwarnung seines Trainers.
C) seine Mannschaft hatte ihn rausgeworfen.
D) er hatte keine Lust, Stadtmeister zu werden.

3.7. Max hörte mit dem Rauchen auf,


A) aber es ist schon zu spät für seine Rückkehr in die Mannschaft.
B) weil er geschlagen wurde.
C) weil er das dem Trainer versprochen hat.
D) obwohl es nicht so blitzschnell ging.

3.8. Anna findet ärgerlich,


a) dass die Menschen alles für die Gesundheit tun.
b) dass sie eines Tages stirbt.
c) dass manche Sachen für sie verboten bleiben.
d) dass die Anderen ihre Träume nicht erfüllen.

3.1. 3.2. 3.3. 3.4. 3.5. 3.6. 3.7. 3.8.

Zadanie 4. (0-6)
Przeczytaj tekst, z którego usunięto sześć zdań. Spośród zdań A - G dobierz brakujące tak, aby otrzymać
spójny i logiczny tekst. W kaŜde wolne miejsce (4.1.- 4.6.) wpisz literę, którą oznaczone było brakujące
zdanie. Jedno z podanych zdań nie pasuje do tekstu.
Za kaŜde poprawne rozwiązanie otrzymasz jeden punkt.

Wie sieht es heute mit der Nebenarbeit bei den Jugendlichen aus?

Moderator: Ich begrüße herzlich alle Zuhörer. Heute haben wir Sven zu Gast in unserem Studio. Ich
werde jetzt mit ihm über seinen Nebenjob sprechen. Das Thema ist jetzt besonders aktuell, weil viele
junge Menschen nach dem Unterricht ihr Taschengeld aufzubessern versuchen. Ich möchte allen Sven
vorstellen.
Sven: Guten Tag. Ich möchte sofort betonen, dass nicht jeder von uns Taschengeld bekommt. Manche
Eltern sind arbeitslos und können sich das nicht leisten. Ich habe auch ein paar Freunde, deren Eltern
glauben, dass man von klein auf arbeiten sollte, weil man sonst das Geld nicht zu schätzen weiß.
Moderator: Und was hat dich dazu bewogen, nach einer Arbeit zu suchen? Wolltest du dir einen Traum
erfüllen oder vielleicht hat dich jemand dazu gezwungen?
Sven: Sie wissen ja genau, dass man keinen Minderjährigen zu einer Arbeit zwingen darf.
.............................1................. . Erst ab dem 13. Lebensjahr dürfen die Kinder arbeiten, aber natürlich nur
in dem Fall, dass sie das selbst wollen und die Erlaubnis ihrer Eltern bekommen. Falls sich ein Kind dafür
entscheidet, muss es sich dessen bewusst sein, dass diese Arbeit ihn nicht am Lernen hindern darf.
Moderator: Man wird das also nicht als Ausrede für die Schule benutzen können?
Sven: Darum geht es ja. Zuerst soll man ja etwas in den Kopf reinpacken und nicht mit 15 den ganzen
Tag schuften. Es heißt ja Nebenjob nicht ohne Grund oder?
Moderator: Da bin ich natürlich ganz deiner Meinung. Aber du hast mir meine frühere Frage gar nicht
beantwortet. ....................2......................
Sven: Erstens wollte ich meinen Eltern beweisen, dass ich kein kleines Baby mehr bin. Sie wollten mir
kein Geld für ein Taucherlager geben. Ich hörte solche Argumente wie: zu teuer, zu gefährlich, du bist
noch unverantwortlich, wozu das alles, andere in deinem Alter und so weiter. Sie wissen doch, wie so ein
Familiengespräch aussieht, wenn beide Elternteile das Kind zur Vernunft bringen wollen?
Moderator: .....................3.....................?
Sven: Tja, ich wollte auch ein wenig mehr Geld haben, für meine Freundin und so. Ein Kinobesuch kostet
ja eine ganze Menge Geld. Man fühlt sich freier, wenn man nicht die Eltern um jeden Euro bitten muss.
Das ging mir langsam auf den Wecker und seitdem ich selbst verdiene, kann ich mir mehr leisten. Auch
Sachen, die meine Alten total blöd und sinnlos finden.
Moderator: Und was finden sie so blöd?
Sven: Die Tatsache, dass ich jede Woche eine neue CD kaufe oder.....................4.....................
Moderator: Wahrscheinlich stellt sich jeder von unseren Zuhörern die Frage „Welchen Nebenjob hat der
Sven und wie gefällt ihm seine Arbeit?”
Sven: Ich verdiene als Zeitungsjunge etwas dazu. Ich mag meine Arbeit, obwohl ich schon um sechs
aufstehen muss. Nur einmal hätte ich beinahe auf meinen Job verzichtet, .................5......................... Den
hat mein Fahrrad geweckt.
Moderator: Und wie kann man sich einen Nebenjob aussuchen? Gibt es dafür eine Vermittlungszentrale?
Sven: Überall hängen Anzeigen, es gibt zu dem Thema viele Internetseiten.
...................................6................................. Am nächsten Tag ging ich zu einem Vorstellungsgespräch,
wir haben alle Formalitäten erledigt und ich bekam den Posten. Es ist wirklich nicht schwer, wenn man
wirklich motiviert ist und ein wenig Zeit findet.
Moderator: Wir machen uns jetzt eine kurze Pause und treffen uns mit unseren Zuhörern in zehn Minuten
wieder. Danke schön.

A. als ich von einem Hund angegriffen wurde.


B. Es ist gesetzlich geregelt.
C. Sogar kleine Kinder.
D. Mich hat ein Bekannter meiner Melanie angerufen.
E. Wie war es bei dir?
F. Und die zweite Ursache
G. mit Melanie in denselben Film zum zweiten Mal gehen möchte.

4.1.
4.2.
4.3.
4.4.
4.5.
4.6.

Zadanie 5. (0-6)

Przeczytaj poniŜsze teksty – krótkie ogłoszenia osób poszukujących przyjaciół oznaczone cyframi 5.1.-
5.6. – i zdecyduj, które ogłoszenie jest odpowiednie dla której osoby. Do jednej osoby nie pasuje Ŝadne
ogłoszenie. Za kaŜde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

5.1.) Doris (22)


Ich bin ein schüchternes blondhaariges Mädchen. Ich mag lange Spaziergänge die Küste entlang. In
meiner Freizeit schreibe ich Gedichte und spiele Cello. Mich interessiert nur eine ernste Bekanntschaft.
Deine Kinder sind kein Hindernis für mich.
5.2.) ideenvolle, risikobereite Löwin (18)
Ich will unbedingt noch mehr Abenteuer erleben und fremde Länder besuchen. Meine Leidenschaft ist
Fallschirmspringen und Klettern, ich fürchte vor nichts und verspreche unvergessliche, den Atem
beraubende Momente.
5.3.) Peter, ein glücklicher Rentner, Mitte 60
Fühlst du dich noch jung genug und willst beweisen, dass das Leben erst mit 60 beginnt, vielleicht kannst
du gut tanzen oder willst tanzen lernen, dann bin ich der Richtige für dich. Ich habe es satt, lange Abende
allein zu verbringen. Ich bin treu, vertrauenswert und bescheiden. Freundschaft bedeutet mir sehr viel, ich
kann gut zuhören und werde dich nie im Stich lassen.
5.4.) Ein rothaariger Punk (16)
Ich suche Musikfans aus aller Welt. Wir könnten gemeinsam in Konzerte gehen oder Songtexte
schreiben. In meiner Band spiele ich Schlagzeug, falls du am gemeinsamen Spielen interessiert bist, bin
ich der beste Kumpel für dich. “
5.5.) Nora (16)
ich würde dir gern meine Postkartensammlung schenken. Es sind über 8000 Postkarten mit Tiermotiven,
du kannst das jeder Zeit abholen. Ruf mich aber früher an! Meine Nummer lautet…
5.6.) Olaf, 33, ohne Süchte, arbeitsam, nett und lieb sucht eine gute Frau. Spätere Heirat nicht
ausgeschlossen.

Vorschläge:
A) eine Frau, die nach einem Ehemann sucht. Raucher ausgeschlossen.
B) ein Junge, der nach einer romantischen dunkelhaarigen Frau sucht.
C) eine ältere Dame, die nach einem zuverlässigen Tanzpartner sucht.
D) ein junger Witwer mit zwei Söhnen.
E) ein extreme Sportarten liebender Italiener.
F) ein Teenager, der sich einer Musikgruppe anschließen möchte.
G) ein Zehnjähriger, der sich für Katzen und Hunde interessiert.

5.1. 5.2. 5.3. 5.4. 5.5. 5.6.

WYPOWIEDŹ PISEMNA

Zadanie 6. (0-5)

Szukasz niemieckojęzycznego współlokatora. Napisz ogłoszenie, w którym:


• podasz, jakiego typu osoby szukasz,
• podasz lokalizację swojego mieszkania,
• wspomnisz o formie rozliczeń za uŜytkowanie mieszkania,
• podasz moŜliwość kontaktu z tobą.
Podpisz się jako XYZ. W zadaniu nie jest określony limit słów. Oceniana jest umiejętność zwięzłego
przekazu wszystkich informacji określonych w poleceniu (4 punkty) oraz poprawność językowa (1 punkt).

Zadanie 7. (0-10)
Ostatnio spędziłaś(łeś) wspaniały wieczór na prywatce urodzinowej. Napisz list do mieszkającej w Berlinie
znajomej, w którym opowiesz:
• kiedy i gdzie odbyła się ta prywatka,
• kto był jubilatem i jacy goście byli na prywatce,
• co dałaś(eś) jubilatowi i dlaczego,
• co robiliście na prywatce i do której ona trwała.
Pamiętaj o zachowaniu odpowiedniej formy listu. Nie umieszczaj Ŝadnych adresów. Podpisz się jako XYZ.
Długość listu powinna wynosić od 120 do 150 słów. Oceniana jest umiejętność pełnego przekazu
informacji (4 punkty), forma (2 punkty), poprawność językowa (2 punkty) oraz bogactwo językowe (2
punkty).