Sie sind auf Seite 1von 88

27.2.

2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

LIVE CORONAVIRUS

„Potenzial einer Pandemie“ – WHO spricht von sehr heikler


Situation
Stand: 16:32 Uhr

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat angesichts der Ausbreitung des


Coronavirus einen Scheidepunkt ausgemacht. Jetzt sei der Moment, in dem es darauf
ankäme, was man tue. Alle Entwicklungen im Live-Ticker.

D ie Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht angesichts der Ausbreitung des


Coronavirus von einer „sehr heiklen Situation“. Die Verbreitung des Virus könne sich
in jede Richtung entwickeln, sagt WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Es
komme darauf an, was man jetzt unternehme.

„Dieses Virus hat das Potenzial einer Pandemie“, so Ghebreyesus. Kein Land solle annehmen,
dass dort keine Fälle auftreten. „Dies wäre im wörtlichen Sinne ein tödlicher Fehler.“

Um eine weitere Ausbreitung des Virus‘ zu verhindern, ergreift unterdessen Japan drastische
Maßnahmen. Ab Montag werden landesweit alle Schulen bis Ende März geschlossen. Japan
hat bisher acht Todesfälle und über 900 Infektionen gemeldet. Die meisten entfallen
allerdings auf das Kreuzfahrtschiff „Diamond Prinzess“.

DAS IST PASSIERT

15:56 WHO: Virus hat Potenzial einer Pandemie

15:23 Berliner blockieren Feuerwehr-Notruf für Corona-Anfragen

10:26 RKI-Präsident: "Wir müssen Zeit gewinnen"

05:50 Japanerin erneut mit Corona-Virus infiziert

26.02.2020 Drei weitere Infektionen mit Coronavirus in Nordrhein-Westfalen

26.02.2020 Spahn: Stehen am Beginn einer Epidemie in Deutschland

16:32

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 1/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Coronavirus bei Patienten in Kaiserslautern festgestellt

Bei einem Patienten im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern ist das Coronavirus


festgestellt worden. Das sagte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine
Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Donnerstag in Mainz. Der Mann sei mit Symptomen
am Donnerstag selbst in das Klinikum gekommen. Er sei bis vor Kurzem im Iran
gewesen und habe dort Kontakt mit einer „symptomatisch auffälligen Person“ gehabt,
sagte die Ministerin. Der Mann sei Jahrgang 1988, vor wenigen Minuten habe sich dann
herausgestellt, dass der Mann infiziert sei.

16:29

Coronavirus-Patient im Kino - Sitznachbarn in


Quarantäne

Nach dem Kinobesuch eines Coronavirus-Patienten in Neu-Ulm müssen mehrere


Sitznachbarn des Mannes in Quarantäne. Die vier Kinobesucher dürfen nach
Anordnung des Gesundheitsamtes vorläufig ihre Wohnung nicht mehr verlassen, teilte
das Landratsamt in Neu-Ulm am Donnerstag mit. Die Behörde geht davon aus, dass
insgesamt acht Kinobesucher, die in unmittelbarer Nähe des erkrankten 25-Jährigen
saßen, gefährdet sind. Nach den anderen vier Betroffenen wird noch gesucht.

16:27

Klöckner: Übertragung durch Lebensmittel


unwahrscheinlich

Mit einer Ansteckung durch Lebensmittel ist nach den Worten von Agrarministerin
Julia Klöckner nicht zu rechnen. „Nach derzeitigem Wissensstand ist es
unwahrscheinlich, dass importierte Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion
mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten.“ Hauptgrund dafür sei die relativ
geringe Umweltstabilität der Viren, sagt Klöckner und verweist auf Einschätzungen
des Bundesinstituts für Risikobewertung.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 2/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Papst sagt Termin wegen „leichtem Unwohlsein“ ab

Papst Franziskus hat eine Veranstaltung in Rom wegen einer leichten Krankheit
abgesagt. Der 83-Jährige sei am Donnerstag wegen „leichtem Unwohlsein“ einem
Treffen mit Priestern des Bistums Rom in der Lateranbasilika fern geblieben, sagte
Papstsprecher Matteo Bruni. Er bleibe lieber in der Nähe seines Wohnorts im Vatikan.
Die anderen Termine würden aber wie geplant stattfinden.

Was genau der Pontifex hat, gab der Vatikan nicht bekannt. Am Mittwoch hielt er wie
üblich die Generalaudienz und die Feierlichkeiten zum Aschermittwoch. Dabei hustete
und schniefte er allerdings mehrmals. Bei der Audienz küsste er Kinder und schüttelte
wie üblich zahlreichen Gläubigen am Petersplatz die Hände – viele trugen
Atemschutzmasken.

15:56

WHO: Virus hat Potenzial einer Pandemie

Die Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung ist nach Einschätzung der


Weltgesundheitsorganisation (WHO) an einem entscheidenden Punkt. „Dieses Virus
hat das Potenzial einer Pandemie“, sagt WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom
Ghebreyesus.

Man befände sich angesichts der Ausbreitung des Virus in einer „sehr heiklen
Situation“. Kein Land solle annehmen, dass dort keine Fälle auftreten. „Dies wäre im
wörtlichen Sinne ein tödlicher Fehler.“

15:40

Altmaier kann Änderung der Konjunkturprognose nicht


ausschließen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier schließt nicht aus, dass sich die


Wachstumsprognose der Regierung für die deutsche Wirtschaft von 1,1 Prozent 2020
wegen der Coronavirus-Krise ändern könnte. Die unerwartet schnelle Ausbreitung des

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 3/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Virus in Europa könnte wirtschaftliche Effekte für die deutsche Konjunktur im


laufenden ersten Quartal haben, sagt Altmaier.

Dies könnte aber in der zweiten Jahreshälfte wieder aufgeholt werden. Derzeit sei es
aber nicht möglich, eine seriöse Zahl zu nennen.

15:32

Iranische Vizepräsidentin mit Coronavirus infiziert

Die iranische Vizepräsidentin Masumeh Ebtekar hat sich mit dem neuen Coronavirus
infiziert. Das berichtete die staatliche Zeitung „Iran“ am Donnerstag auf Twitter. Auch
andere ranghohe iranische Funktionäre sind bereits an dem Virus erkrankt.

15:30

Weltweit bereits 230 Messen abgesagt oder


verschoben

Die Furcht vor dem Coronavirus lähmt zunehmend das weltweite Messegeschäft. Laut
einer Datensammlung der Frankfurter m+a Messemedien sind rund um den Globus
bereits 230 Messeveranstaltungen abgesagt oder zumindest verschoben worden.
Darunter sind 50 Veranstaltungen in Europa mit dem Schwerpunkt Italien. In
Deutschland wurden bislang drei Messen in Berlin, Frankfurt und Köln auf spätere
Termine verlegt.

15:23

Berliner blockieren Feuerwehr-Notruf für Corona-


Anfragen

Die Notrufnummer 112 der Berliner Feuerwehr wird immer öfter wegen des neuen
Coronavirus angerufen. Die Feuerwehr bat am Donnerstag aber nachdrücklich über
Twitter: „Bitte nutzen Sie ausschließlich die Nummer der
Senatsgesundheitsverwaltung: 030 9028 2828.“ Viele Menschen würden sich derzeit

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 4/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

melden, nur um Informationen zum Coronavirus und Verhaltensregeln zu erfahren,


sagte ein Sprecher.

„Aber da müssen wir ganz klar sagen: die 112 ist nur für wirkliche Notlagen da. Dafür
müssen wir die Leitungen frei halten. Wir können keine Beratungsgespräche anbieten.“
Sollte es allerdings wirkliche Notfälle mit schwer kranken oder infizierten Menschen
geben, würde man sich natürlich kümmern und einen Krankenwagen schicken.

Berliner Feuerwehr
@Berliner_Fw

Immer öfter erreichen uns Nachfragen zum #Coronavirus über


den Notruf 112.
Bitte nutzen Sie ausschließlich die Nummer der SenGPG:
030 90 28 28 28

266 8:30 AM - Feb 27, 2020

197 people are talking about this

15:11

Zwei Corona-Fälle in Wien - 72-jähriger Patient seit


zehn Tagen im Krankenhaus

Das neuartige Coronavirus hat auch Wien erreicht: Bei zwei Männern sei der Erreger
nachgewiesen worden, gaben die Gesundheitsbehörden am Donnerstag in Österreichs
Hauptstadt bekannt. Der 72-Jährige, bei dem die Infektion zuerst bestätigt wurde, lag
bereits seit zehn Tagen mit klassischen Grippe-Symptomen im Krankenhaus, wie die

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 5/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf den Gesundheitsstadtrat berichtete. Die


Suche nach den Kontaktpersonen des Patienten läuft demnach auf Hochtouren.

14:58

Coronavirus in NRW: „Neuinfizierten geht es gut“

Den vier weiteren mit dem Coronavirus infizierten Erkrankten in Nordrhein-Westfalen


geht es den Umständen entsprechend gut. „Das ist bei ihnen kein dramatischer
Krankheitsverlauf“, sagte der Heinsberger Landrat Stephan Pusch (CDU) am
Donnerstag. Derzeit stünden im Kreis Heinsberg rund 400 Menschen unter häuslicher
Quarantäne.

14:41

Saarland richtet Hotline zum Coronavirus ein – auch


wegen Fake News

Für Fragen rund um das neue Coronavirus hat das saarländische


Gesundheitsministerium eine Hotline eingerichtet. Sie wird ab Freitag (28. Februar)
und dann werktags zwischen neun und 15 Uhr erreichbar sein, wie das Ministerium am
Donnerstag in Saarbrücken mitteilte. „Wir haben Verständnis für das große
Informationsbedürfnis der Menschen“, sagte Ministerin Monika Bachmann (CDU).

Die Hotline gebe es auch, weil „die Flut an Meldungen sowie teilweise bewusste
Falschinformationen in den sozialen Netzwerken zu Verunsicherungen führen“. Fragen
zum Erreger Sars-CoV-2 können auch per Mail an die Adresse
lagezentrum@soziales.saarland.de gestellt werden, Infos gibt es zudem auf der
Internetseite des Ministeriums.

14:38

Deutlicher Anstieg der Coronavirus-Fälle in Spanien

Spanien hat eine Reihe weiterer Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus
gemeldet, sodass sich die Zahl der Fälle seit Montag sprunghaft um 15 erhöht hat.
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 6/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Unter den neuen Fällen vom Donnerstag sind zwei in der Region Madrid registriert
worden, wie die Regionalregierung der Hauptstadtregion bekannt gab. Darunter sei ein
77 Jahre alter Mann, der Vorerkrankungen hatte und nun „schwer erkrankt auf der
Intensivstation“ behandelt werde.

Die Zahl der Infektionen in Spanien erhöhte sich damit auf insgesamt 17, davon
wurden allein seit Montagabend 15 Fälle gemeldet. Zwölf der seit Montag registrierten
Fälle stehen in Verbindung mit Italien, dem größten Infektionsherd in Europa.

14:23

Spahn über Pandemiepläne: "Üben sie nicht oft genug"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte am Donnerstag in Berlin zu möglichen


Schwächen bei der Umsetzung der Pandemiepläne im Zeichen des Corona-Ausbruchs:
„Ja, wir haben Pandemiepläne, ja, wir haben Abläufe, aber wir üben sie nicht oft genug
in diesem Land.“

Zur Zahl der Isolierstationen im Land sagte Spahn, Berichte über nur knapp 60
entsprechende verfügbare Räumlichkeiten seien falsch. Dabei handle es sich um
Hochsicherheitsisoliereinrichtungen. “Das ist nicht das, was für den Coronavirus
brauchen.” Dafür reichten auch niedriger gesicherte Räumlichkeiten, und davon hätte
Deutschland “mehr als die USA und der Rest Europas zusammen”.

14:04

Seehofer: "Lage deutlich verschärft"

Die Bundesregierung stellt die Bevölkerung in Deutschland auf eine flächendeckende


Verbreitung des Coronavirus ein. Es müsse damit gerechnet werden, dass sich die
Epidemie auch hierzulande ausbreite, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am
Donnerstag in Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärte, nach dem
Auftreten des Virus in Europa und in Deutschland habe sich „die Lage deutlich
verschärft“. Seehofer betonte, die Regierung werde alles „Menschenmögliche“ zum
Schutz der Bevölkerung tun. Eine Garantie dafür gebe es aber nicht.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 7/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

13 51

Mann aus gestopptem Regionalzug nicht mit


Coronavirus infiziert

Der Mann aus einem am Mittwoch in Frankfurt gestarteten und in Idar-Oberstein


gestoppten Zug hat sich nicht mit dem neuen Coronavirus infiziert. Das Testergebnis
bei ihm sei negativ ausgefallen, teilte die Kreisverwaltung Birkenfeld am Donnerstag
mit. Insofern könne Entwarnung gegeben werden.

Der im Saarland wohnende Mann hatte nach einer Geschäftsreise in Italien an sich
selbst Symptome festgestellt, der Zug war unterwegs von Frankfurt nach Saarbrücken.
Der Kreisverwaltung zufolge kam der Mann aus der italienischen Region Apulien.

13:44

Minister: Fluggäste aus mehreren Ländern müssen


Daten angeben, Asylbewerber werden getestet

Wegen der Verbreitung des Coronavirus in weiten Teilen der Welt werden nicht mehr
nur die Daten von landenden Fluggästen aus China in Deutschland erfasst. Auch
ankommende Fluggäste aus Südkorea, Japan, dem Iran und Italien müssten nun ihre
Daten abgeben, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag
bei der Bundespressekonferenz in Berlin. Dies habe ein gemeinsamer Krisenstab von
Gesundheits- und Innenministerium entschieden. Entsprechende Aussteigerkarten
sollen sicherstellen, dass alle Reisenden schnell kontaktiert werden können, wenn sich
herausstellt, dass ein Fluggast infiziert ist.

Im Übrigen würden Asylbewerber auf das neue Coronavirus getestet, sagte


Innenminister Horst Seehofer (CSU). Denn die meisten würden über vorbelastete
Länder wie den Iran, den Irak oder Afghanistan einreisen. An diesem Freitag wolle sich
der Krisenstab mit dem Umgang mit Großveranstaltungen befassen.

13:06

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 8/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Zwei weitere Tote in Italien – Österreich meldet neue


Infektion

In Italien sind zwei weitere Menschen an dem Virus gestorben. Damit stieg die Zahl
der Todesopfer in dem am stärksten betroffenen Land in Europa auf 14, wie der
Zivilschutz bekanntgab.

In Österreich gibt es erstmals einen bestätigten Fall in der Hauptstadt Wien. Das teilte
ein Sprecher des Gesundheitsstadtrats Peter Hacker mit. Bei dem Betroffenen handelt
es sich demnach um einen älteren Mann, der in Italien in Urlaub war. Insgesamt gibt es
in Österreich nach zwei Fällen in Tirol damit drei bestätigte Infektionen.

12:16

Zahl der Infektionen im Iran steigt kräftig

Im Iran steigt die Zahl der Coronavirus-Fälle dem Gesundheitsministerium zufolge


kräftig an. Sie erhöhte sich binnen 24 Stunden um 106 auf 245, wie ein
Ministeriumssprecher im Staatsfernsehen sagte. Die Zahl der Toten erhöhte sich auf
26. Zur Eindämmung der Epidemie forderte das Ministerium die Bürger auf, auf
unnötige Reisen zu verzichten. Zudem werde das einstweilige Verbot von
Kulturveranstaltungen und Konferenzen sowie die Schließung von Kinos um eine
weitere Woche verlängert.

11:42

DIHK: Coronavirus setzt deutscher Wirtschaft


"erheblich" zu

Die Coronavirus-Epidemie kann nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und


Handelskammertags (DIHK) zu einem wahren Konjunkturhemmer werden. „Die
Ausbreitung des Virus wird der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr erheblich
zusetzen“, sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier voraus.
„Produktionsausfälle bei chinesischen und deutschen Firmen in China, massive
Reiseeinschränkungen und Handelseinbrüche zwischen China und asiatischen
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 9/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Nachbarländern sowie Nachfrageausfälle in Tourismus und Einzelhandel sind


wahrscheinliche Szenarien, die auf die Wirtschaft auch in Deutschland und Europa
zukommen können.“ Schon jetzt spüre die international stark vernetzte deutsche
Exportwirtschaft, dass das Coronavirus den weltweiten Handel belaste.

11:20

„Dieses Ehepaar verdient unser Mitgefühl, nicht


Vorwürfe“

Nach den ersten Coronavirus-Fällen in Nordrhein-Westfalen hat der zuständige


Landrat das infizierte Ehepaar aus dem Kreis Heinsberg in Schutz genommen. „Sie
verdienen unser Mitgefühl, nicht Vorwürfe“, sagte Landrat Stephan Pusch (CDU) mit
Blick auf Social-Media-Debatten. „Es hätte jeden von uns treffen können. Wer von uns
hätte auf fest gebuchte Karnevalsveranstaltungen verzichtet, weil er etwas erkältet
ist?“, fragte Pusch in einer Facebook-Videobotschaft. Das Coronavirus schien zu
diesem Zeitpunkt noch “unheimlich weit weg” zu sein.

Bernhard Tholen, Bürgermeister von Gangelt, äußerte sich ähnlich: Es gebe einen
regelrechten Shitstorm. „Für die Familie ist das unheimlich belastend“, sagte der CDU-
Politiker laut Liveblog der „Aachener Zeitung“. „Dabei ist das Ehepaar doch selbst
Opfer des Virus. Beide sind nicht der Auslöser dieser Krise, sondern haben sich selbst
bei irgendjemandem angesteckt“, sagte Tholen. „Ich werbe darum, sie in Ruhe zu
lassen – zumal der Mann sich in immer noch in einem kritischen Zustand befindet“, so
Tholen.

Landrat Pusch lobte, dass sich bereits so viele der 300 Besucher der
Karnevalsveranstaltung gemeldet und bereits eigene Vorsichtsmaßnahmen ergriffen
hätten. In Gangelt im Kreis Heinsberg an der niederländischen Grenze hatte das
infizierte Paar am 15. Februar eine Karnevalsveranstaltung besucht, bevor es schwer
erkrankt war. Der Gangelter Karnevalsverein meldete nach eigenen Angaben die
Namen seiner Mitglieder inzwischen der Kreisverwaltung. Unter den Karnevalisten
herrsche zwar Besorgnis, aber keine Panikstimmung, sagte deren Präsident Wilfried
Gossen. Mehrere hundert Menschen sitzen derzeit in Quarantäne, darunter vor allem
Besucher der Karnevalssitzung und das Personal und Kinder des Kindergartens, in dem
die Frau beschäftigt ist.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 10/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 11/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Coronavirus

11:12

Schweiz, Estland und Großbritannien melden


Infektionen

In der Schweiz ist die Zahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus auf insgesamt vier
gestiegen. Kurz nachdem der Kanton Genf einen Fall gemeldet hatte bestätigte das
Bundesamt für Gesundheit (BAG) zwei weitere Ansteckungen im Kanton Graubünden.
Die Erkrankten seien isoliert im Spital, ihr Gesundheitszustand sei gut, erklärte die
Behörde. Das BAG stuft das Risiko für die Bevölkerung weiterhin als moderat ein.

Großbritannien bestätigte zwei weitere Fälle. Damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 15,
wie die Behörden mitteilen. Die Patienten hätten sich in Italien beziehungsweise auf
Teneriffa angesteckt, wo es Schwerpunkte der Epidemie in Europa gibt. Sie würden in
Spezialkliniken in Liverpool und London behandelt.

Estland hat seinen ersten Fall bekanntgegeben. Betroffen sei ein im Land lebender
Iraner, der am Mittwochabend von einer Reise in sein Heimatland zurückgekehrt sei,
sagte der estnische Minister für Soziales, Tanel Kiik. Der Erkrankte wurde demnach in
ein Krankenhaus eingeliefert. Medienberichten zufolge war der Iraner mit einem Bus
aus der lettischen Hauptstadt Riga nach Estland zurückgekehrt.

11:11

Japan schließt Schulen bis Ende März

Japan will im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2
alle Schulen schließen. Die Maßnahme trete am Montag in Kraft und umfasse alle
Grundschulen, Mittelstufen und Gymnasien, sagte Premier Shinzo Abe. Die Schließung
soll demnach bis zum Beginn der zehntägigen Frühlingsferien Ende März gelten. Abe
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 12/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

betonte, die kommenden beiden Wochen seien entscheidend für den Kampf gegen das
Virus.

Japan hat bisher acht Todesfälle gemeldet, die in Verbindung mit dem Virus stehen.
Mehr als 900 Menschen infizierten sich. Mit mehr als 700 Infektionen entfällt der
größte Teil davon allerdings auf Passagiere und Crewmitglieder des Kreuzfahrtschiffes
„Diamond Princess“, das im Hafen von Yokohama nahe der Hauptstadt Tokio zwei
Wochen unter Quarantäne gestanden hatte.

10:27

Gerichte im Kreis Heinsberg stellen Publikumsverkehr


ein

Die Amtsgerichte Erkelenz, Geilenkirchen und Heinsberg stellen wegen des


Coronavirus bis nächsten Montag den Publikumsverkehr ein. Nach Angaben des
Landgerichts Mönchengladbach finden auch keine Sitzungen statt. Damit schließen
sich die Justizbehörden der Maßnahme des Kreises Heinsberg an, wie es in einer
Mitteilung hieß. Der habe in Abstimmung mit den zuständigen Ministerien für seine
Behörden beschlossen, den Publikumsverkehr einzustellen.

10:26

RKI-Präsident: "Wir müssen Zeit gewinnen"

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat auf einer Pressekonferenz über die aktuellen
Erkenntnisse zum Coronavirus informiert. “Wir müssen Zeit gewinnen”, sagte RKI-
Präsident Lothar Wieler. Das sei entscheidend, weil es sich um ein neuartiges Virus
handele. Je mehr Zeit man habe, desto mehr Informationen gebe es zu
Übertragungswegen und Therapiemöglichkeiten.

Besonders sei an dem Virus die hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit und die hohe Zahl
der schweren Krankheitsverläufe. 80 Prozent der Betroffenen zeigten schwache
Symptome, 15 Prozent erkrankten schwer. “Das ist viel”, sagte Wieler. Auch die
Sterberate von ein bis zwei Prozent, von der nach aktuellen Zahlen auszugehen sei, sei
hoch. Betroffen seien davon besonders alte und “hochaltrige” Menschen sowie

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 13/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Menschen mit komprimiertem Immunsystem. Zum Vergleich: Bei der “normalen”


Grippe liege die Mortalität meist bei ungefähr 0,2 Prozent. Zudem gebe es auf
absehbare Zeit keinen Impfstoff. Die gute Nachricht sei, dass in China aktuell gute und
zahlreiche Studien unternommen würden, welche Therapien wirken.

In Deutschland gebe es keinen Anlass, wie in Italien Städte abzuriegeln. Das RKI setzt
bei Erkrankten auf Isolation und bei sogenannten Kontaktpersonen, also Menschen,
die Kontakt zu Betroffenen hatten, auf Quarantäne-Maßnahmen. „Es kann sein, dass
wir an den Zeitpunkt kommen, dass wir die Kontrolle nicht mehr haben. Trotzdem
werden wir das weitermachen, weil wir nach wie vor die Verbreitung des Virus
verlangsamen können. Auch wenn wir nicht mehr den Infektionsweg nachvollziehen
können”, sagte Wieler. Für die Wirksamkeit von Atemmasken zum Schutz vor einer
Ansteckung im Alltag gebe es derzeit “keinerlei Evidenz, dass das hilfreich ist”.

09:11

Neue Zahlen aus Kuwait und dem Iran

Die Zahl der Menschen, die im Iran am Coronavirus gestorben sind, steigt weiter.
Inzwischen meldet die amtliche Nachrichtenagentur Irna 22 Tote, die Zahl der
erfassten Infektionen lag bei 141.

In Kuwait gibt es derzeit 43 bestätigte Covid-19-Erkrankungen, wie das


Gesundheitsministerium mitteilte. In allen Fällen gehe es um Menschen, die im Iran
gewesen seien.

09:06

„Bleiben Sie sauber“ – Trump gibt Hygiene-Tipps

US-Präsident Donald Trump fühlt sich angesichts des neuartigen Coronavirus in seiner
täglichen Hygiene-Routine bestätigt – und riet nun Journalisten dazu, sich genauso zu
verhalten wie er selbst. Er wasche sich sowieso sehr häufig die Hände – „wie Sie
wahrscheinlich gehört haben“, sagte Trump am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im
Weißen Haus. Auch für den Umgang mit Kranken hatte der Präsident Tipps.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 14/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

„Wenn jemand niest, versuche ich zu verschwinden“, sagte Trump. Den Journalisten
empfahl er, sich ebenfalls möglichst oft die Hände zu waschen. „Bleiben Sie sauber“,
sagte der US-Präsident. „Sie müssen nicht unbedingt jeden Handlauf anfassen, wenn
es nicht nötig ist“, fügte er hinzu.

08:59

Ausbruch in NRW auf Kreis Heinsberg beschränkt -


Minister gegen Abriegelung

Alle Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus in Nordrhein-Westfalen stehen


laut Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in einem direkten
Zusammenhang mit Kontakten zu dem zuerst erkrankten Ehepaar. Bei den Erkrankten
handle es sich um „Büroangestellte und Nachbarn aus dem Umfeld“, sagte Laumann
im ZDF-„Morgenmagazin“. Ins Visier rückt nun aber auch eine Karnevalssitzung, die
das Paar besuchte. Auch der Bundeswehrsoldat der Flugbereitschaft, der positiv auf
das Virus getestet wurde, habe Kontakt mit den Ersterkrankten gehabt.

Derzeit sei das Umfeld der neuen Infektionen klar auf den Kreis Heinsberg beschränkt.
Eine Abriegelung einzelner Orte sei nicht die richtige Maßnahme, sagte Laumann.

Gegenüber dem Radiosender WDR2 gab Laumann zu Bedenken, dass “Patient Null”
weiterhin unbekannt sei. Niemand wisse, wo und wie sich der schwer erkrankten
Ehemann angesteckt habe. Man gehe davon aus, dass der 47-Jährige der erste Patient
der bekannten Infektionskette sei. Wegen seines Zustands habe man ihn dazu noch
nicht befragen können. Laumann sagte, dass der 47-Jährige in seinem Beruf viele
Kontakte habe – auch jenseits von NRW.

08:00

Dänemark meldet ersten Coronavirus-Fall

Auch in Dänemark ist ein erster Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus
entdeckt worden. Betroffen sei ein Mann, der am Montag mit seiner Frau und seinem
Sohn aus den Skiferien im Norden Italiens zurückgekehrt sei, teilten die

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 15/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Gesundheitsbehörden mit. Er leide unter Husten und Fieber und sei positiv auf den
Erreger getestet worden.

Tests bei seiner Frau und seinem Sohn fielen demnach negativ aus. Dem Mann gehe es
relativ gut, er befinde sich derzeit mit seiner Familie unter häuslicher Quarantäne,
erklärten die Behörden.

07:57

Nestlé-Konzern sagt alle Geschäftsreisen ab

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé bläst als Vorsichtsmaßnahme alle


Geschäftsreisen ab. Weltweit wurden alle Mitarbeiter gebeten, bis zum 15. März 2020
nicht zu Geschäftszwecken zu reisen, erklärt das Unternehmen. Inlandsreisen sollten
nach Möglichkeit durch alternative Kommunikationsmethoden ersetzt werden.

07:53

Hunderte Karnevalisten sollen 14 Tage in Quarantäne

Nach den fünf bestätigten Coronavirus-Fällen in Nordrhein-Westfalen suchen die


Behörden nun mit größeren Aktionen nach möglichen weiteren Infizierten. In Gangelt
im Kreis Heinsberg sind die rund 300 Besucher einer Karnevalsveranstaltung
aufgerufen, sich bei den Behörden zu melden. Alle Besucher und ihre Familien
müssten für 14 Tage in häusliche Quarantäne gehen, teilte das NRW-
Gesundheitsministerium mit. In Mönchengladbach läuft am Krankenhaus Maria Hilf
die Suche nach Menschen, die Kontakt zu einem mit dem Coronavirus infizierten Arzt
hatten.

Alle bislang bekannten Infizierten hatten nach Erkenntnissen der Behörden Kontakt
mit einem Ehepaar aus Gangelt, das im Moment an der Uniklinik Düsseldorf behandelt
wird. Es sei nun entscheidend, alle Kontaktpersonen der Infizierten ausfindig zu
machen, sagte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums.

06:52

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 16/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Stadt in China bietet Infizierten 1300 Euro, wenn sie


sich bei Behörden melden

Die chinesische Stadt Qianjiang aus der von der Epidemie am stärksten betroffenen
Provinz Hubei bietet nach Behördenangaben Einwohnern Prämien von umgerechnet
rund 1300 Euro (10.000 Yuan), wenn sie Krankheitssymptome melden und positiv auf
den Coronavirus getestet werden. In der Stadt gibt es bislang 197 bestätigte
Infektionen.

06:26

Deutscher Städte- und Gemeindebund warnt vor Panik

Die deutschen Kommunen warnen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus vor
Panik. „Deutschland ist nicht erst seit Bekanntwerden des neuen Virus sehr gut auf
einen möglichen Ausbruch von Pandemien vorbereitet“, sagte Gerd Landsberg,
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, dem
RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Derzeit besteht in Deutschland trotz der jetzt
aufgetretenen Infektionsfälle mit dem Coronavirus kein Grund zur Panik.“

06:19

Experte sieht Epidemie in China erst „Ende April“ unter


Kontrolle

Die Epidemie mit dem Coronavirus in China wird nach Darstellung des Chefs der
Expertenkommission der chinesischen Regierung, Zhong Nanshan, noch länger
andauern. „Wir sind zuversichtlich, dass es Ende April im Wesentlichen unter
Kontrolle sein wird“, sagte der Professor in der südchinesischen Stadt Guangzhou. Mit
Blick auf den Ausbruch der Lungenkrankheit in anderen Ländern überraschte Zhong
mit der These, dass die ersten Infektionen zwar in China berichtet worden seien, aber
der Ursprung des Sars-CoV-2 nicht unbedingt in China gewesen sein müsse. Beweise
dafür legte der Experte aber nicht vor.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 17/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

05:50

Japanerin erneut mit Corona-Virus infiziert

In Japan ist eine Frau zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getest. Das
Gesundheitsministerium bestätigt, dass es sich bei dem Fall um den ersten Fall in
Japan handele, bei dem ein Patient nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus ein
zweites Mal positiv auf Coronavirus getestet wurde, berichtet die Zeitung „Nikkei“.

„Sobald man die Infektion im Körper hat, könnte sie ruhen und mit minimalen
Symptomen ablaufen und dann können es zu einer Verschlimmerung bekommen,
wenn sie ihren Weg in die Lunge findet“, sagt Philip Tierno Jr., Professor für
Mikrobiologie und Pathologie an der NYU School of Medicine. Er sagt über das Virus,
vieles sei noch ungewiss. „Ich bin mir nicht sicher, ob dies nicht biphasisch ist, wie
Milzbrand“, sagt er, was bedeutet, dass die Krankheit vor dem Wiederauftreten zu
verschwinden scheint. Fälle von zweiten positiven Tests traten bisher nur in China auf.

04:55

Infizierter Häftling reist nach Freilassung von Wuhan


nach Peking

Medienberichten zufolge ist ein infizierter Häftling nach Verbüßung ihrer Strafe aus
einem Frauengefängnis in Wuhan entlassen worden. Familienmitglieder fuhren sie
dann nach Peking. Ein Team unter Leitung des Justizministeriums, des Obersten
Gerichtshofs und des Ministeriums für öffentliche Sicherheit werde den Vorfall
untersuchen, teile die Zentrale Politische und Rechtliche Kommission der
Kommunistischen Partei Chinas in einer Pressemitteilung mit.

Der Bericht sorgt führ Aufruhr: „Wir gesunden Menschen sitzen in Wuhan fest und sie
kann der striktesten Absperrung mit Fieber entkommen?“, fragt ein Kommentar auf
Chinas Twitter-ähnlichem Weibo. Die Frau befinde sich nun zusammen mit drei
Familienmitgliedern in Quarantäne, teilen die Gesundheitsbehörden in Peking mit. Sie
war eine von mehr als 300 Insassen des Gefängnisses, die mit dem Virus SARS-Cov-2
infiziert sind.

03:14

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 18/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Südkorea meldet schnellsten Anstieg an Neuinfektionen


seit Ausbruch

Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 in Südkorea steigt die Zahl der
Infektionsfälle in dem Land unvermindert an. Die Gesundheitsbehörden meldeten am
Donnerstag 334 neue Fälle. Die Zahl der Menschen, die sich nachweislich mit dem
neuartigen Coronavirus angesteckt haben, kletterte damit auf 1595. Bisher wurden
zwölf Todesfälle mit dem Virus in Verbindung gebracht. Die Mehrzahl der neuen Fälle
konzentriert sich weiter auf die südöstliche Millionen-Stadt Daegu und die umliegende
Region.

Allein 307 Neu-Infizierungen wurden in Daegu erfasst, wo es die größte Anhäufung von
Fällen unter Anhängern der christlichen Sekte Shincheonji-Kirche Jesu gibt. Mehr als
die Hälfte aller Fälle im Land entfällt auf Mitglieder der Organisation. Die Behörden
untersuchen, ob die Infektionen unter den Anhängern möglicherweise von einem
sogenannten Superverbreiter ausgingen. Die Regierung verfolgt Pläne, die geschätzten
mehr als 200.000 Mitglieder der Sekte im Land auf das Virus testen zu lassen.

02:45

Mehr als 400 neue Infektionen in China - 29 weitere


Todesfälle

Die Zahl der Virus-Erkrankungen in Festland-China steigt nach Angaben der Behörden
um 433 an. Am Vortag hatte es 406 neue Fälle gegeben. Damit liegt die Zahl der
Erkrankten demnach insgesamt nun bei 78.497. Die Zahl der neuen Todesopfer beläuft
sich auf 29. Das ist der niedrigste Stand seit dem 28. Januar. Aus der Provinz Hubei
stammen 26 der Toten und 409 der aufgetretenen 433 Neuerkrankungen. Die drei
anderen Todesopfer kamen aus Peking und die Provinzen Heilongjiang und Henan.
Insgesamt starben damit bislang 2744 Menschen in China an den Virus-Folgen.

02:44

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 19/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Bundeswehr setzt Regierungsflüge trotz Coronavirus-


Infektion fort

Bundesaußenminister Heiko Maas hofft, dass die Coronavirus-Infektion eines


Bundeswehrsoldaten der Flugbereitschaft in Deutschland seine für Donnerstag
geplante Rückreise aus den USA nicht beeinträchtigen wird. Maas war am
Mittwochmorgen mit einer Maschine der Bundeswehr-Flugbereitschaft zu einem
Besuch bei den Vereinten Nationen in New York aufgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt
war bereits bekannt, dass es bei der in Köln-Wahn stationierten Luftwaffeneinheit
einen Verdachtsfall gab. Die Bestätigung der Infektion kam allerdings erst am Abend,
nachdem Maas bereits in den USA gelandet war.

Die Luftwaffe teilte am Mittwochabend auf Twitter mit, dass die Flugbereitschaft
„nach derzeitigem Sachstand die bisher geplanten Einsatzflüge durchführen“ könne.
Neben Maas ist derzeit auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit der
Flugbereitschaft unterwegs. Er reist am Donnerstag von Kenia in den Sudan weiter,
bevor er nach Deutschland zurückkehrt.

Der 41-jährige Soldat der Flugbereitschaft wird seit Mittwoch im


Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz behandelt. Nach Angaben der Bundeswehr
ist er „in einem gutem Zustand“. Derzeit wird geprüft, mit wem er in Kontakt war. Der
Militärflughafen Köln-Wahn wurde am Mittwoch aber aus Sicherheitsgründen
vorübergehend geschlossen.

02:26

USA und Südkorea verschieben wegen Coronavirus


gemeinsame Militärübungen

Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus setzen die USA und Südkorea
geplante gemeinsame Militärübungen aus. Das gemeinsame Training von
Kommandozentralen sei suspendiert, teilten die Streitkräfte beider Länder mit. Zuvor
war in Südkorea die Alarmstufe wegen des Coronavirus auf den höchsten Grad
heraufgesetzt worden, in dem Land wurden inzwischen knapp 1600 Ansteckungsfälle
bestätigt.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 20/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

01:15

Saudi-Arabien schließt Grenze für Pilgerreisen

Saudi-Arabien hat aus Sorge vor einer Verbreitung des Coronavirus seine Grenzen für
Pilgerreisen von Ausländern in die beiden Städte Mekka und Medina geschlossen.
Dabei handele es sich um eine vorübergehende Präventionsmaßnahme, teilte das
Außenministerium in Riad mit, wie die die staatliche saudische Nachrichtenagentur
SPA am späten Mittwochabend meldete.

01:10

Trump sieht nur „sehr geringes“ Risiko für USA durch


Coronavirus

US-Präsident Donald Trump sieht durch das neuartige Coronavirus derzeit nur ein
„sehr geringes“ Risiko für die Vereinigten Staaten. Die USA seien „sehr, sehr“ gut
vorbereitet und hätten bereits wichtige Maßnahmen ergriffen, sagte Trump bei einer
Pressekonferenz im Weißen Haus. Er verwies unter anderem auf
Einreisebeschränkungen für Nicht-US-Bürger aus betroffenen Gebieten. „Wegen all
dem, was wir unternommen haben, bleibt das Risiko für US-Bürger sehr gering“, sagte
der Präsident und es „gibt keinen Grund zur Panik“.

US-Vizepräsident Mike Pence soll Maßnahmen der USA gegen das Virus leiten. Er habe
Pence damit beauftragt, sagte Trump weiter. Der Präsident betonte zugleich: „Was
immer auch passiert, wir sind vollständig vorbereitet.“

Gesundheitsminister Alex Azar sagte, bislang gebe es 15 Fälle in den USA, bei denen
der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sei. Hinzu kämen 45 Fälle von
Amerikanern, die aus China oder Japan ausgeflogen worden seien. „Unsere
Eindämmungsstrategie hat funktioniert.“ CDC-Vizedirektorin Anne Schuchat sagte bei
der Pressekonferenz allerdings, man erwarte weitere Fälle. „Die Entwicklung dessen,
was wir in den kommenden Wochen und Monaten sehen werden, ist sehr ungewiss.“

Die Prognose bestätigte sich kurze Zeit später: Der Bundesstaat Kalifornien meldete
eine neue Infektion. Die betroffene Person war offenbar weder zuvor im Ausland noch
hätte sie Kontakt zu anderen Patienten gehabt. Falls das CDC bestätigt, dass diese

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 21/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

beiden Risikofaktoren für eine Ansteckung mit dem Sars-CoV-2 genannten Erreger bei
diesem Fall nicht vorliegen, wäre das ein in den USA noch unbekanntes Phänomen.

00:49

Kreuzfahrtschiff-Passagiere dürfen in Mexiko nicht


aussteigen

Ein Kreuzfahrtschiff der Linie MSC Cruises darf im karibischen Hafen Cozumel
anlegen. Ein Hafenbeamter sagt der Nachrichtenagentur Reuters, dass allerdings die
Erlaubnis für die Passagiere des Kreuzfahrtschiffes, in Cozumel von Board zu gehen,
widerrufen worden sei. Zuvor wurde dem Ozeanriesen mit rund 6000 Passagieren und
Besatzungsmitgliedern bereits die Ausschiffung in Jamaika und Grand Cayman
verweigert.

Ein Sprecher von MSC Cruises mit Sitz in der Schweiz sagt, das Unternehmen stünde
den ganzen Tag mit den zuständigen Gesundheitsbehörden in Mexiko in Kontakt. Die
Krankenakten des Schiffes würden „einen einzigen Fall von gewöhnlicher saisonaler
Grippe“ (Influenza A) durch ein Besatzungsmitglied zeigen, teilt das Unternehmen
mit. Es sei kein Fall von Coronavirus an Board.

00:31

Pharmakonzern Gilead: Neue Studien zu Medikament


gegen Coronavirus

Zwei neue Studien des US-Pharmaunternehmens Gilead Sciences sollen die


Wirksamkeit eines Medikaments zur Behandlung von schwer und moderat erkrankten
Coronavirus-Patienten belegen. Anfang März würde das experimentelle antivirale
Medikament namens Remdesivir bei fast 1.000 Patienten in asiatischen Ländern sowie
in Ländern mit einer hohen Anzahl von diagnostizierten Fällen auf seine Wirksamkeit
gegen das Virus getestet, erklärte das Unternehmen. Die neuen Studien erweitern die
Erforschung des Medikaments, die in Chinas Provinz Hubei und in den Vereinigten
Staaten bereits im Kampf gegen das Virus laufen. Die Aktien des Pharmakonzerns
stiegen im erweiterten Handel um vier Prozent.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 22/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

00:20

Anti-Corona-Kämpfer Fontana in der Lombardei in


Quarantäne

Der Regionalpräsident der Lombardei, Attilio Fontana, hat mit einer Corona-
Infizierten eng zusammengearbeitet und geht deshalb in eine Art Quarantäne. Das
kündigte der 67-jährige Fontana auf Facebook an. Viele Italiener haben den Politiker
der rechten Lega in den vergangenen Tagen oft im Fernsehen gesehen, weil er dort
über die gesundheitliche Notlage und die Infektionszahlen in der norditalienischen
Region berichtet hatte.

Sichtlich angefasst sagte er jetzt, eine sehr gute Mitarbeiterin sei positiv getestet
worden. Auch er selbst und sein Team hätten daraufhin Proben für Virustests
abgegeben. Die Ergebnisse seien zunächst gut, er zeige keine Zeichen für die Sars-CoV-
2-Infektion „Wir können unseren Kampf fortführen, um die Verbreitung der Krankheit
einzudämmen.“ Trotzdem gehe er 14 Tage in Isolation, um die anderen Mitarbeiter zu
schützen.

00:19

Zwei Golfer wegen Coronavirus-Verdachts in


Quarantäne

Die italienischen Golfer Lorenzo Gagli und Edoardo Molinari sind bei den Oman Open
unter Quarantäne gestellt worden. Gagli sagte der italienischen Zeitung „La Nazione“,
dass ein Arzt der European Tour ihm nach dem Frühstück am Mittwoch mitgeteilt
habe, er müsse zurück in sein Zimmer. Molinari, sein Zimmerpartner für die Woche in
Oman, sei in ein anderes Zimmer gebracht worden.

Gagli sagte, er habe einen Test absolvieren müssen, dessen Ergebnis dann in zwei
Tagen vorliegen werde. Er müsse aber eine Woche in seinem Zimmer bleiben. „Das ist
eine unerklärliche Entscheidung“, sagte der Golfer. Er sei am Sonntag in Maskat
angekommen und habe mit vielen anderen Golfern im Fitnessstudio trainiert, mit
ihnen gegessen und sie mit ihnen im Bus gefahren. „Wenn die Gefahr einer Ansteckung

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 23/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

besteht, müssten sie Dutzende von Golfern isolieren und das Turnier absagen“, sagte
Gagli.

26.02.2020

22:59

Erster Coronavirus-Fall in Rumänien

In Rumänien ist der erste Coronavirus-Fall bestätigt worden. Es handele sich um einen
Mann, der in direktem Kontakt mit einem erkrankten italienischen Staatsbürger
gestanden habe, teilt das Gesundheitsministerium mit. Der Italiener sei im Februar
nach Rumänien gereist. Der Infizierte sei in gutem Zustand und werde in ein
Krankenhaus nach Bukarest gebracht.

22:29

Drei weitere Infektionen mit Coronavirus in Nordrhein-


Westfalen

In Nordrhein-Westfalen sind drei weitere Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus


bestätigt worden. Wie das Gesundheitsministerium in Düsseldorf sowie der Kreis
Heinsberg mitteilten, handelt es sich um drei Menschen im Kreis Heinsberg, die mit
dem Ehepaar Kontakt hatten, dessen Infektion zuvor nachgewiesen worden war. „Alle
zeigen Grippesymptome und sind derzeit zuhause“, hieß es in der Mitteilung. Eine
stationäre Behandlung im Krankenhaus sei nach jetzigem Stand nicht erforderlich.
Darüber hinaus gibt es den Angaben zufolge einen Verdachtsfall.

Bei mehr als 40 Menschen, die in der Uniklinik Köln Kontakt mit dem Ehemann, dem
ersten nachgewiesenen Coronavirus-Patienten in NRW, gehabt haben sollen, wurde bei
einem Test der Virus nicht nachgewiesen. Bis zur endgültigen Entwarnung müsse
wegen der womöglich längeren Inkubationszeit jedoch das Ende der zweiwöchigen
Isolation abgewartet werden, teilte die Stadt mit.

21:18

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 24/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Norwegen bestätigt ersten Coronavirus-Fall

Auch in Norwegen ist zum ersten Mal das neuartige Coronavirus nachgewiesen
worden. Eine in Nordnorwegen wohnhafte Person, die am Wochenende aus China in
das skandinavische Land zurückgekehrt sei, sei positiv auf das Virus getestet worden,
teilte das norwegische Gesundheitsinstitut mit. Der Person gehe es gut, Symptome der
Erkrankung zeige sie nicht. Die Ansteckungsgefahr sei sehr gering, sagte eine
Institutssprecherin. Norwegischen Medien zufolge soll es sich um eine Frau aus
Tromsø handeln.

Die skandinavischen Nachbarn Schweden und Finnland hatten am Mittwoch jeweils


ihren zweiten bestätigten Coronavirus-Fall gemeldet.

21:09

Irak untersagt sämtliche öffentliche Versammlungen

Der Irak untersagt alle öffentlichen Versammlungen. Außerdem werde es Personen aus
Kuwait und Bahrain wegen der Virus-Gefahr nicht mehr erlaubt, in den Irak zu reisen,
teilt das Gesundheitsministerium mit. Damit stünden nun neun Länder auf der Liste,
deren Staatsbürgern die Einreise verweigert werde. Zudem würden Schulen,
Universitäten, Kinos, Clubs, Kaffeehäuser und weitere öffentliche Einrichtungen
landesweit vom 27. Februar bis zum 7. März geschlossen.

21:02

New York stellt 83 Personen wegen Virus-Verdacht


unter Beobachtung

Gesundheitsbehörden des Bezirks Nassau im Bundesstaat New York haben 83


Personen unter Beobachtung gestellt, die China besucht haben und möglicherweise in
Kontakt mit dem Coronavirus gekommen sind. Gouverneur Andrew Cuomo sagt, dass
der Staat bislang keinen bestätigten Fall habe.

19:21

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 25/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Soldat steckte sich beim Karneval von infiziertem


Ehepaar an

In Rheinland-Pfalz ist erstmals bei einem Patienten das neuartige Coronavirus


festgestellt worden. Der 41-jährige Soldat, der zurzeit im
Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz behandelt wird, hatte Kontakt zu dem
erkrankten Ehepaar aus Gangelt im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg beim
dortigen Karneval. „Nur weil er hörte, dass sein Bekannter in der Uniklinik in
Düsseldorf behandelt wird, hat er sich gemeldet“, sagte Oberstarzt Thomas Harbaum.
Der Mann habe grippeähnliche Symptome, sei aber „in einem gutem Zustand“. Zuvor
habe der 41-Jährige an eine normale Grippe geglaubt. Nun werde versucht, seine
Kontaktpersonen ausfindig zu machen, um sie „wegen häuslicher Absonderung“ zu
informieren. Aus Sicherheitsgründen wurde am Mittwoch der Militärflughafen Köln-
Wahn vorübergehend geschlossen.

18:50

Merkel, Kurz und Conte sprechen über Warnketten

Kanzlerin Angela Merkel hat nach Angaben von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz
mit ihm und Italiens Regierungschef Giuseppe Conte über das Coronavirus
gesprochen. „Wir werden auch weiterhin eng abgestimmt mit Italien und Deutschland
zusammenarbeiten, die Warnketten noch enger knüpfen und alle notwendigen
Maßnahmen zum größtmöglichen Schutz der Bevölkerung treffen“, twittert Kurz.

18:44

Regionalzug in Idar-Oberstein wegen Coronavirus-


Verdacht gestoppt

Wegen des Verdachts auf eine Coronavirus-Erkrankung ist ein Regionalzug von
Frankfurt nach Saarbrücken mit 70 Reisenden gestoppt worden. Ein Fahrgast habe an
sich selbst Symptome festgestellt und sich beim Zugpersonal gemeldet, teilte eine
Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums mit. Daraufhin

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 26/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

stoppten Bundespolizisten den Zug im Bahnhof Idar-Oberstein im südlichen


Hunsrück.

Nach einer Untersuchung durch die Leiterin des Gesundheitsamtes im Kreis


Birkenfeld wurde der Fahrgast mit den Symptomen zur weiteren Klärung in ein
Krankenhaus der Region gebracht, wie die Sprecherin des Ministeriums mitteilte. Von
den Mitreisenden wurden Personalien und Kontaktdaten aufgenommen, „um sie
gegebenenfalls benachrichtigen zu können“. Danach wurde der Zug wieder
freigegeben, die Reisenden konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Der Regionalzug sei um 16.15 Uhr im Bahnhof Idar-Oberstein angehalten worden, teilte
eine Sprecherin des Bahnunternehmens vlexx mit. Etwa zwei Stunden später konnte er
seine Fahrt fortsetzen.

18:41

Weitere Infektion in Baden-Württemberg – Vierter


Patient in weniger als 24 Stunden bestätigt

Nach zwei positiven Coronavirus-Testergebnissen an diesem Mittwoch in Tübingen


hat das Landesgesundheitsamt am Abend nach Angaben des baden-württembergischen
Sozialministeriums einen weiteren Fall in Rottweil bestätigt. Damit sei die Zahl der
Infizierten in Baden-Württemberg auf vier gestiegen. Bei dem neuesten Fall handele es
sich um einen 32-Jährigen aus dem Landkreis Rottweil, der am 23. Februar mit seiner
Familie aus dem Risikogebiet in Italien eingereist sei. Der Patient werde in einem
Krankenhaus betreut und isoliert behandelt. Seine mitgereiste Ehefrau und sein Kind
seien negativ getestet worden und blieben in häuslicher Absonderung.

18:13

Innenministerium und Gesundheitsministerium bilden


Corona-Krisenstab

Die Bundesregierung bildet einen Krisenstab. Bundesinnenminister Horst Seehofer


(CSU) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollten am Donnerstag in
Berlin über die Einrichtung des gemeinsamen Krisenstabes ihrer Ministerien

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 27/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

informieren, hieß es am Mittwoch in einer Einladung. Regierungssprecher Steffen


Seibert hatte zuvor erklärt, das Virus sei deutlich nähergerückt.

17:50

Spahn: Stehen am Beginn einer Epidemie in Deutschland

Deutschland befindet sich Gesundheitsminister Jens Spahn zufolge am Beginn einer


Epidemie in Deutschland. Die Infektionsketten seien teilweise nicht nachzuvollziehen,
sagt er. Es sei daher fraglich, ob die bisherige Strategie weiterhin aufgehe. Er habe
deshalb die Gesundheitsminister der Länder gebeten, ihre Pandemiepläne zu
aktualisieren.

17:08

Ein Coronavirus-Patient ist Oberarzt am Klinikum

Einer der beiden mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Patienten in Tübingen ist
als Oberarzt in der Pathologie des Universitätsklinikums beschäftigt. Der 60-Jährige
soll seit dem Wochenende auch Kontakt zu anderen Medizinern gehabt haben – diese
Kontakte seien vollständig erfasst, teilte das Klinikum am Mittwoch in Tübingen mit.
Es seien ein Dutzend Oberärzte getestet und „aus der Krankenversorgung
rausgenommen worden“. Sie seien unter Beobachtung.

Auch die 24 Jahre alte Tochter des Mannes ist mit dem Virus infiziert und wird isoliert
behandelt. Sie hatte den ersten baden-württembergischen Patienten, einen 25-Jährigen
aus dem Kreis Göppingen, nach Mailand begleitet. In Norditalien gibt es derzeit
besonders viele infizierte Kranke.

17:05

Vatikan lässt Katakomben wegen Corona-Ausbruch


schließen

Papst Franziskus zeigt trotz des Coronavirus-Ausbruchs keine Furcht vor


Menschenmengen: Bei der traditionellen Generalaudienz auf dem Petersplatz mit
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 28/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Tausenden von Pilgern ging das katholische Kirchenoberhaupt am Mittwoch auf die
Menge zu, schüttelte Hände und küsste Kinder. Außerdem sagte der 83-Jährige in der
Ansprache, er fühle sich den Infizierten des neuen Virus nahe – ebenso dem
medizinischen Personal und anderen Betroffenen der Lungenkrankheit. Die für
Archäologie zuständige Stelle im Vatikan teilte am selben Tag mit, dass die christlichen
Katakomben landesweit wegen des Sars-CoV-2-Ausbruchs für Besucher zunächst
geschlossen blieben.

17:03

US-Außenministerium mahnt Reisende zu erhöhter


Vorsicht in Italien

Das US-Außenministerium veröffentlicht einen Reisehinweis für Italien. Es fordert


amerikanische Bürger auf, bei Reisen in dem Land wegen des Coronavirus erhöhte
Vorsicht walten zu lassen.

17:03

Coronavirus-Patient im Kino - Gesundheitsamt warnt


andere Besucher

Nach dem Kinobesuch eines Coronavirus-Patienten im bayerischen Neu-Ulm warnt


das Gesundheitsamt andere Gäste des Filmtheaters vor einer möglichen Ansteckung.
Wie das Landratsamt in Neu-Ulm am Mittwoch berichtete, hatte sich der Mann aus
dem Landkreis Göppingen am vergangenen Samstagabend den Krimi-Thriller „Bad
Boys for Life“ angeschaut. In dem Saal des Neu-Ulmer Kinos seien 138 Besucher
gewesen. Später sei bei dem 25-Jährigen der neuartige Virus nachgewiesen worden.

15:50

Zwei weitere Coronavirus-Infektionen in Baden-


Württemberg

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 29/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

In Baden-Württemberg haben sich zwei weitere Menschen mit dem neuartigen


Coronavirus infiziert. Das teilte die Universitätsklinik Tübingen am Mittwoch mit.
Zuvor war bereits ein Fall aus dem Kreis Göppingen bekannt.

15:18

Zweite bestätigte Patientin in NRW ist Kindergärtnerin

Bei dem zweiten Fall in NRW handelt es sich um die 46-jährige Ehefrau des zuvor
bestätigten Patienten. Sie sei Kindergärtnerin, sagt der nordrhein-westfälische
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Die beiden haben zwei schulpflichtige
Kinder, die derzeit allerdings keine Symptome hätten, wie Laumann (CDU) am
Mittwoch in Düsseldorf sagte.

15:03

Behörden: Verstorbenere Franzose war vorher nicht in


Risikogebiet

Der in Frankreich gestorbene 60-Jährige war nach Angaben der Behörden zuvor nicht
in einem Risikogebiet. Bei dem Mann handelte es sich um einen Lehrer aus
Nordfrankreich, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten. Auch ein mit dem
Coronavirus Sars-CoV-2 infizierter 55-jähriger Franzose war nicht in einem
Risikogebiet, sein Zustand sei schlecht. Beide seien zunächst nicht als Verdachtsfälle
eingestuft worden.

14:44

Dritter Toter wegen Coronavirus in Japan

In Tokio ist ein weiterer mit dem Coronavirus infizierter Mann gestorben, berichten
Medien. Damit steigt die Zahl der Toten abseits derer auf dem Kreuzfahrtschiff auf
drei.

14:33

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 30/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

14 Tage Isolation für Gäste in Hotel auf Teneriffa

Die Gäste in dem wegen eines Coronavirus-Falles abgesperrten Hotel auf Teneriffa
müssen 14 Tage in Isolation bleiben. Dies teilen die Behörden auf den Kanaren mit. In
dem isolierten Hotel halten sich offenbar über hundert Deutsche auf. „Wir gehen
derzeit von einer niedrigen dreistelligen Anzahl Deutscher aus, die sich in dem Hotel
befinden“, heißt es im Auswärtigen Amt in Berlin. „Unser Konsulat in Las Palmas de
Gran Canaria und auch der Honorarkonsul auf Teneriffa verfolgen die Entwicklungen
genau und standen bereits mit einigen Betroffenen telefonisch in Kontakt.“

14:15

Zweiter Fall in NRW bestätigt

NRW hat einen zweiten bestätigen Coronavirus-Fall. Wie das Universitätsklinikum


Düsseldorf am Mittwoch mitteilte, werden dort aktuell zwei Patienten behandelt, die
infiziert sind. „Bei der zweiten Person, aus dem engen persönlichen Umfeld des
Patienten, liegt nun auch ein positives Testergebnis vor“, hieß es in einer Mitteilung.
Ob es sich dabei um die Ehefrau des ersten Patienten aus dem Kreis Heinsberg
handele, wollte ein Sprecher auf Anfrage nicht kommentieren. Die Ehefrau des Mannes
wurde zuvor ebenfalls mit Symptomen einer Viruserkrankung stationär behandelt.

13:25

WHO: Erstmals mehr neue Coronavirus-Fälle außerhalb


als innerhalb Chinas

Erstmals seit Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China gibt es nach Angaben der
Weltgesundheitsorganisation WHO mehr neu gemeldete Fälle außerhalb Chinas als in
der Volksrepublik selbst. Am Dienstag wurden aus China 411 neue Infektionen mit dem
Virus gemeldet, außerhalb Chinas wurden am selben Tag 427 neue Fälle gemeldet, wie
WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf berichtete. Allein in
China infizierten sich bislang rund 77.500 Menschen.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 31/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

12:25

Iran: Vier weitere Tote, 135 positiv getestet

Die Zahl der gemeldeten Covid-19-Opfer im Iran ist von 15 auf 19 gestiegen. Das gab
der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Kianusch Dschahanpur, in einer
Pressekonferenz bekannt. Laut Dschahanpur wurden binnen 24 Stunden weitere 135
Menschen – 40 mehr als tags zuvor – aus verschiedenen Teilen des Landes positiv
getestet.

12:20

Erstmals Coronavirus in Griechenland - Frau in


Thessaloniki isoliert

Die griechischen Gesundheitsbehörden haben am Mittwoch erstmals eine Infektion


bestätigt. Betroffen sei eine 38 Jahre alte Frau, die in einem Krankenhaus der
nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki isoliert worden sei, teilte das
Gesundheitsministerium mit. Die Frau hatte in den vergangenen Tagen Norditalien
besucht und war danach nach Griechenland zurückgereist, wie es hieß. Nun suchen die
Behörden nach anderen Personen, die in Kontakt mit der infizierten Frau gekommen
waren, berichtete das Staatsfernsehen (ERT).

12:16

"Der Dax fällt wie ein Stein"

Europas Börsen wächst die Angst vor einem Konjunkturknick. Der deutsche Leitindex
Dax fiel am Mittwoch in der Spitze um 3,3 Prozent auf 12.368 Punkte – den tiefsten
Stand seit mehr als viereinhalb Monaten. Im Vergleich zum Vorwochenschluss hat er
bereits mehr als siebeneinhalb Prozent abgegeben. „Der Dax fällt wie ein Stein, die
Nerven liegen blank“, kommentierte Marktstratege Jochen Stanzl vom Handelshaus
CMC Markets. Auch an den übrigen europäischen Aktienmärkten ging es weiter

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 32/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

abwärts: Der EuroStoxx50 sackte um bis zu 2,9 Prozent auf 3467 Zähler ab und notierte
so niedrig wie seit Mitte Oktober nicht mehr.

11:47

Das Coronavirus breitet sich aus – und trifft in


Deutschland auf ein erschreckendes
Kompetenzwirrwarr

Coronavirus: Fahrlässig, wie hilflos Deutschland in diese Krise stolpert -


WELT
Das Coronavirus breitet sich aus – und trifft in Deutschland auf ein erschreckendes
Kompetenzwirrwarr. Nicht einmal über Inkubationszeit und Letalität des Virus ist
man sich einig, geschweige denn darüber, wie lange eine Quarantäne dauern sollte.

11:45

Behörden heben Quarantäne von Hotel in Innsbruck


wieder auf

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 33/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Die österreichischen Behörden haben die wegen eines Coronavirus-Falls verhängten


Quarantänemaßnahmen für ein Hotel in Innsbruck wieder aufgehoben. Nach Tests an
62 Mitarbeitern und Gästen sei das „Grand Hotel Europa“ nicht länger gesperrt, teilten
die Behörden in Tirol am Mittwoch mit. Allen Untersuchten gehe es gut, neun von
ihnen seien jedoch „sicherheitshalber“ an einen isolierten Ort gebracht worden. Sie
hatten demnach engeren Kontakt mit einer Rezeptionistin des Hotels, die mit dem
Virus infiziert ist.

11:26

Japan - Schulen in Hokkaido geschlossen

Das Schulamt in Japans nördlicher Präfektur Hokkaido wird der Nachrichtenagentur


Kyodo zufolge ab Donnerstag alle öffentlichen Grund- und Mittelschulen für eine Tage
schließen. In der Region sind bisher 35 mit dem Virus infizierte Personen bestätigt,
darunter Schüler, Lehrer und Schulbusfahrer. Die japanische Regierung verspricht, ein
Team von Spezialisten nach Hokkaido zu entsenden, um die größte Anzahl an
Erkrankungen außerhalb Tokios einzudämmen.

11:04

Zweiter Toter durch Coronavirus in Frankreich

In Frankreich gibt es ein zweites Todesopfer durch das neuartige Coronavirus: Ein 60
Jahre alter Franzose starb in der Nacht zum Mittwoch in Paris, wie das
Gesundheitsministerium mitteilte. Bereits Mitte Februar war ein 80-jähriger Tourist
aus China in einem Pariser Krankenhaus den Folgen der Viruserkrankung erlegen. Bei
ihm handelte es sich um den ersten Todesfall in Europa.

10:45

Bei Betriebsschließung muss Arbeitgeber Gehalt


weiterzahlen

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 34/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Sollte eine Behörde die Schließung eines Betriebs aufgrund des Coronavirus
veranlassen, dann sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, den Beschäftigten weiterhin
Lohn zu zahlen. Dies gilt “wenn die Arbeitnehmer arbeitsfähig und arbeitsbereit sind,
aber der Arbeitgeber sie aus Gründen nicht beschäftigen kann, die in seiner
betrieblichen Sphäre liegen”. Das bestätigte das Bundesarbeitsministerium (BMAS) auf
Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland. Die ausgefallenen Arbeitszeiten
müssten grundsätzlich nicht nachgearbeitet werden, sagte ein Sprecher.

10:34

Lufthansa reagiert mit Einstellungsstopp auf


Coronavirus-Krise

Wegen der wirtschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus hat der Lufthansa-
Konzern ein Programm zur Kostensenkung gestartet. Geplante Neueinstellungen
werden derzeit überprüft, ausgesetzt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben,
wie das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt ankündigte. Darüber hinaus sollen die
Mitarbeiter zu unbezahltem Urlaub und geringeren Arbeitsvolumen in Teilzeit bewegt
werden.

10:28

Südkorea untersucht mehr als 200.000


Sektenanhänger auf Coronavirus

Angesichts des sich rasch ausbreitenden Coronavirus in Südkorea untersuchen die


Behörden des Landes mehr als 200.000 Mitglieder einer christlichen Sekte, von der
der Ausbruch seinen Ausgang genommen hatte. Die Religionsgemeinschaft Shincheonji
Church of Jesus habe den Behörden eine Liste ihrer rund 212.00 Mitglieder übergeben,
teilte die Regierung in Seoul am Mittwoch mit. Diese sollten nun auf Symptome wie
Fieber oder Atemwegserkrankungen untersucht werden und im Zweifelsfall zu Hause
unter Quarantäne gestellt werden.

Südkorea hat die höchste Zahl an Coronavirus-Infektionen außerhalb Chinas. Am


Mittwoch meldeten die Behörden 284 neue Fälle, die Gesamtzahl stieg damit auf 1261,

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 35/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

zwölf Menschen starben. Die meisten Fälle in Südkorea stehen im Zusammenhang mit
der Shincheonji-Sekte. Eine 61-jährige Anhängerin hatte trotz einer fiebrigen
Erkrankung mindestens vier Gottesdienste der Glaubensgemeinschaft in der
Millionenstadt Daegu besucht, bevor bei ihr das Coronavirus diagnostiziert worden
war.

10:25

Handelskammer-Chef fürchtet „krasse“ Folgen durch


Corona-Virus

Der Präsident der Europäischen Handelskammer in China, Jörg Wuttke, hält die
wirtschaftlichen Folgen durch den neuartigen Coronavirus für „weit krasser als die
meisten vermuten“. „Mich erreichen Hilfeschreie aus allen Ecken“, sagte Wuttke der
Zeitung „Die Welt“ vom Mittwoch. Viele in China tätige mittelständische
Unternehmen trieben bereits auf den Bankrott zu.

Zahlreiche dieser Firmen hätten seit Wochen keine Einnahmen mehr. „Für große
Konzerne ist das meist kein Problem“, sagte Wuttke. „Aber viele Mittelständler
kommen schon jetzt in die Bredouille.“

Bisher unterschätzt werden demnach auch die Folgen für die Versorgung in
Deutschland. Allein die großen Reedereien Cosco und Maersk hätten in den
vergangenen vier Wochen jeweils 70 Containerschiffe nicht auslaufen lassen. Da die
Schiffe sechs Wochen unterwegs seien, kämen derzeit zwar immer noch Schiffe aus
China an, „schon bald werden aber sehr viel weniger ankommen, dann werden in
Europa etliche Produkte knapp werden“, sagte der Handelskammer-Chef. Dies dürfte
ab März besonders die Pharmabranche treffen, aber auch andere Bereiche.

10:25

Irans oberster Coronavirus-Bekämpfer ist ebenfalls


erkrankt

Der iranische Coronavirus-Beauftragte ist an dem Virus erkrankt. Iradsch Harirtschi


sei positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, teilte das Gesundheitsministerium am

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 36/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Dienstag mit. Zuvor hatte er die Öffentlichkeit aufgerufen, wegen der Krankheit nicht
überzureagieren.

Am Tag zuvor hatte Harirtschi in Teheran noch eine Pressekonferenz über das neue
Virus gegeben und gesagt: „Die Situation ist fast stabil in unserem Land.“ Bei dem
Termin schwitzte er und sah aus, als sei ihm unwohl.

Haritschi veröffentlichte im Internet ein Video, in dem er sagte, dass er mit dem Virus
infiziert sei und dass er sich selbst zuhause unter Quarantäne gestellt habe. Er
versprach, dass der Staat das Virus unter Kontrolle bringen werde. Die Öffentlichkeit
solle sich sicher sein, dass das Gesundheitsministerium mit Unterstützung der
Bevölkerung, der Regierung und aller Einrichtungen den Kampf gegen das Virus in den
kommenden Wochen gewinnen werde, sagte er.

10:22

Das Coronavirus rüttelt an den Börsen - das sollten


Anleger jetzt auf keinen Fall tun

Podcast Deffner & Zschäpitz: Clean Energy - grüner Boom oder Blase? -
WELT
Im Fahrwasser von Klimakrise und ehrgeizigen Emissionszielen locken Wind- und
Solarkraft mit starken Renditen. Viele Anleger wollen profitieren. Doch eine Zahl

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 37/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

offenbart das große Risiko.

08:17

Hongkong gibt wegen Coronavirus-Krise Bargeld an


Bürger aus

Die Regierung in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong begegnet der


drohenden Wirtschaftskrise wegen des Coronavirus-Ausbruchs mit einer
ungewöhnlichen Maßnahme: Alle dauerhaft in der Finanzmetropole gemeldeten
Bewohner erhalten 10.000 Hongkong-Dollar (1180 Euro) in bar, wie Finanzminister
Paul Chan ankündigte. Insgesamt stellt die Stadtregierung 120 Milliarden Dollar im
(110 Milliarden Euro) im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie zur
Verfügung.

Um die enorme Bargeld-Ausgabe zu stemmen, bedient sich die Hongkonger Regierung


an den in den vergangenen Jahren aufgebauten Finanzreserven von über einer Billion
Hongkong-Dollar. „Es entspricht garantiert den Erwartungen unserer Bevölkerung,
dass wir unsere Finanzreserven sinnvoll nutzen, um Unternehmen zu unterstützen
und die Not der Menschen zu lindern“, erklärte Chan.

Die Regierung in der Finanzmetropole hofft, dass die Menschen nach der Bargeld-
Ausgabe wieder mehr Geld ausgeben und damit die lokale Wirtschaft ankurbeln.

08:15

In China könnten bald auch Banknoten desinfiziert


werden

In China sollen Banknoten desinfiziert werden, um Neuansteckungen zu unterbinden.


Der Zeitung „China Securities Journal“ zufolge wurden entsprechende Vorgaben von
der Finanzaufsicht CBIRC verbreitet. Demnach ist ferner vorgesehen, dass Banken
auch ihre Schalter und andere von Kunden häufig besuchte Orte häufiger zu
desinfizieren.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 38/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

07:14

Coronavirus ist für Menschen über 70 am tödlichsten

Die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu sterben, ist bei älteren Menschen höher als bei
jeder anderen Altersgruppe. Zwar scheint die Gesamtsterblichkeitsrate bei etwa 2% zu
liegen und damit unter der Rate von 9,5% bei der SARS-Epidemie 2002-2003. Aber
Bloomberg QuickTake zufolge überleben etwa 8% der Patienten in den Siebzigern und
fast 15% der Patienten in den Achtzigern eine Covid-19-Erkrankung nicht.

02:35

Vermutlich erster Corona-Fall in Südamerika

In Brasilien ist am Dienstag vermutlich der erste Coronavirus-Fall registriert worden,


wie das brasilianische Gesundheitsministerium auf Twitter mitteilte. Es könnte sich
dabei auch um den ersten Fall in Südamerika überhaupt handeln.

25.02.2020

21:52

Erste Infektion auch in Nordrhein-Westfalen – Mann in


kritischem Zustand

Nach Baden-Württemberg ist erstmals auch ein Patient in Nordrhein-Westfalen


nachweislich an dem neuartigen Coronavirus erkrankt. Der Zustand des mit dem
Coronavirus infizierten Patienten aus Erkelenz ist nach Behördenangaben kritisch. Er
werde auf der Intensivstation isoliert. Wie der Kreis Heinsberg am Dienstagabend
mitteilte, war der Mann am Montagmittag mit Symptomen einer schweren
Lungenentzündung im Erkelenzer Hermann-Josef-Krankenhaus aufgenommen
worden. Der Mann ist nach dpa-Informationen Mitte 40, leidet aber an einer
Vorerkrankung.

Die Ehefrau des Patienten werde ebenfalls behandelt. Die Diagnose, ob sie sich
ebenfalls mit dem Virus infiziert hat, steht noch aus.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 39/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Im Kreis Heinsberg bleiben am Mittwoch Schulen, Kitas und die Kreisverwaltung


geschlossen, wie ein Sprecher des Landkreises am Dienstagabend der Deutschen
Presse-Agentur sagte. Zurzeit werde auch noch überlegt den öffentlichen
Personennahverkehr auszusetzen. Ein Krisenstab wurde im Landkreis eingerichtet.
Man sei in engem Kontakt mit dem Gesundheitsministerium in Düsseldorf.

Der Fall in Nordrhein-Westfalen ist die 18. Infektion mit dem neuartigen Coronavirus
in Deutschland.

21:03

Erster Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es den ersten bestätigten Coronavirus-Fall. Bei dem


Patienten handele es sich um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Göppingen,
teilte das Sozialministerium in Stuttgart am Dienstagabend mit. Er habe sich
vermutlich während einer Italienreise in Mailand angesteckt.

20:13

Frankreich meldet zwei neue Infektionen mit


Coronavirus Sars-CoV-2

Frankreich hat zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gemeldet. Bei
einem Betroffenen handele es sich um einen Franzosen, der sich zuvor in der
italienischen Lombardei aufgehalten habe, sagte Gesundheitsdirektor Jérôme Salomon
am Dienstag. Bei der zweiten Person handele es sich um eine junge Chinesin, die
Anfang Februar aus China zurückgekehrt war. Der Gesundheitszustand beider
Patienten sei nicht besorgniserregend, so der Gesundheitsdirektor. Sie würden in
Kliniken behandelt.

19:26

Venetien meldet elften Corona-Toten in Italien

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 40/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

In der norditalienischen Region Venetien ist ein weiterer Mensch an dem Coronavirus
gestorben. Es handele sich um eine 76-jährige Frau, die in der Stadt Treviso verstorben
sei, teilt die Regionalregierung mit. Damit steigt die Zahl der dem Virus erlegenen
Menschen in Italien auf elf.

19:24

Coronavirus wirbelt Sportlerpläne für Olympia


durcheinander

Das Coronavirus hält den internationalen Sport mit neuen Absagen und Verlegungen
fest im Würgegriff – nun werden erstmals deutsche Sportler in ihrer Vorbereitung auf
die Olympischen Spiele in Japan ernsthaft gestört. 150 Tage vor der olympischen
Eröffnungsfeier in Tokio wurde die Team-WM vom Tischtennis-Weltverband ITTF
verschoben.

„Der Gesundheit wegen ist es die richtige Entscheidung, kein Risiko einzugehen“, sagte
der erfolgreichste deutsche Tischtennisspieler Timo Boll dem SID. Die Veranstaltung
war für den 22. bis 29. März in Busan/Südkorea angesetzt, sie soll nun zwischen dem
21. und 28. Juni nachgeholt werden.

Eine Verschiebung mit Folgen. „Durch eine WM Ende Juni müssten unsere Spieler
zwei Höhepunkte innerhalb von sechs Wochen absolvieren. Das ist eine extreme
Belastung. Uns wäre es lieber, man würde die WM in die zweite Jahreshälfte legen“,
sagte Richard Prause, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). „Wir
müssen jetzt neue Pläne schmieden, es ist eine schwierige Situation“, ergänzte
Bundestrainer Jörg Roßkopf.

19:01

Spahn: Keine Reisebeschränkungen in Europa

Grenzüberschreitende Reisesperren sind nach Ansicht mehrerer europäischer Staaten


auch angesichts des Coronavirus-Ausbruchs in Italien keine angemessene Antwort.
Das sagte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag in Rom nach
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 41/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

einem Krisentreffen. „Wir sind gemeinsam der Meinung, dass zu diesem Zeitpunkt,
jetzt, Reisebeschränkungen oder gar das Schließen von Grenzen keine angemessene,
verhältnismäßige Maßnahme wäre“, erläuterte der CDU-Politiker. Auch über größere
Veranstaltungen solle nicht generell, sondern im Einzelfall entschieden werden.

18:33

Drei weitere Virus-Tote in Norditalien

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus in Italien ist wieder nach oben
geschnellt. Mit Stand Dienstag gab es 322 Infizierte, wie der italienische Zivilschutz
mitteilte. Drei weitere, also insgesamt zehn Menschen seien an der durch das Virus
ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Die Zahl der Infizierten liegt um 100 Menschen – oder 45 Prozent – über der vom
Montag. Die neuen Fälle wurden demnach auch außerhalb der besonders betroffenen
Regionen Venetien und Lombardei festgestellt. Drei neue Fälle gab es demnach in
Sizilien, zwei in der Toskana und einen in Ligurien.

17:48

Vier Wochen Blutspende-Verbot für Italien-Rückkehrer


aus Virusgebieten

Zum Schutz vor weiteren Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus dürfen
Reiserückkehrer aus den betroffenen Regionen in Italien bei den Blutspendediensten
des Deutschen Roten Kreuzes und des Bayerischen Roten Kreuzes vier Wochen lang
kein Blut spenden. Die Zeitspanne werde ab der Rückkehr berechnet, sagte Sprecher
Patric Nohe am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Für Reisende aus der
gesamten Volksrepublik China sowie aus Nord- und Südkorea betrage die Sperre seit
längerem ohnehin vier Wochen, allerdings wegen des Chikungunya-Virus. Es kann
durch Stechmücken übertragen werden und die Tropenkrankheit Chikungunyafieber
verursachen. „Die Inkubationszeit des neuartigen Coronavirus (Sars-CoV-2) liegt bei
bis zu 14 Tagen und ist somit durch diese Maßnahme ebenfalls abgedeckt“, so Nohe.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 42/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Nach Auslandsaufenthalten gebe es häufig Sperrfristen bis zur nächsten Blutspende.


Abhängig von Reiseziel, Aufenthaltsdauer und Reisezeit reichten diese Wartezeiten von
vier Wochen bis zu sechs Monaten ab Rückkehr. Die Blutspendedienste des DRK
decken den bundesweiten Bedarf an Blutkonserven zu 75 Prozent. Zu Einschränkungen
sei es durch das Coronavirus noch nicht gekommen.

17:38

WHO fordert Vorbereitungen auf Corona-Ausbruch


weltweit

Die WHO drängt Länder weltweit zur Vorbereitung auf einen Corona-Ausbruch. Die
jeweiligen Behörden sollten bei einem Auftreten der Krankheit rasch reagieren können,
sagt der Chef der gemeinsamen Corona-Einsatzgruppe der WHO und Chinas, Bruce
Aylward. Krankenhausbetten und Isolierstationen sowie Beatmungsgeräte für schwere
Fälle müssten einsatzbereit sein. Aylward lobt nach seiner Rückkehr aus China die
dortigen Behörden: Ihre „extraordinäre Mobilisierung“ zeige, dass ein energisches
Vorgehen die Ausbreitung der Krankheit eindämmen könne. „China weiß, wie
Menschen am Leben erhalten werden.“

17:15

Coronavirus nun erstmals auch in der Schweiz


aufgetreten

Auf seinem Weg durch Europa hat das neuartige Coronavirus nun auch die Schweiz
erreicht. Es gebe einen ersten bestätigten Infektionsfall, sagte am Dienstag eine
Sprecherin des Bundesamtes für Gesundheit der Nachrichtenagentur AFP. Dieser trat
im an der Grenze zu Italien gelegenen Kanton Tessin auf, wie die Kantonsverwaltung
auf ihrer Website mitteilte.

17:14

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 43/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Zweiter Coronavirus-Fall auf Teneriffa - Ehefrau


infiziert

Auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa ist am Dienstag ein zweiter Coronavirus-Fall
bekannt geworden. Die Ehefrau des mit Sars-CoV-2 infizierten italienischen Touristen
sei ebenfalls positiv getestet worden, berichtete das spanische Fernsehen unter
Berufung auf die Gesundheitsbehörden. Beide Patienten liegen isoliert in einem
Krankenhaus auf der Kanareninsel.

Das Hotel, in dem das Ehepaar fast eine Woche lang Urlaub gemacht hatte, steht seit
dem Morgen unter Quarantäne. Rund 1000 Menschen in dem Gebäude sind betroffen.
Insgesamt sind nun fünf Covid-19-Fälle in Spanien bestätigt worden.

16:12

Berliner Innensenator erwägt im Notfall Abriegelung


der Stadt

Angesichts einer möglichen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Europa spielen


die Berliner Behörden auch die Variante durch, die Stadt oder Teile davon abzuriegeln
– ähnlich wie einige Kommunen in Norditalien. Ob und in welchem Ausmaß eine solch
drastische Maßnahme überhaupt umsetzbar ist, ist aber offen, wie Innensenator
Andreas Geisel am Dienstag deutlich machte.

„Es wird in jedem Fall nicht einfach“, sagte der SPD-Politiker in der Pressekonferenz
nach der Senatssitzung auf Anfrage. „Aber natürlich ist der Katastrophenschutz in
Berlin vorbereitet. Wir haben die entsprechenden Katastrophenschutzpläne. Und
würden, wenn es notwendig wäre und eine entsprechende Gefahrensituation
festgestellt wird, solche Dinge auch veranlassen können.“

Geisel weiter: „Die Frage ist, wie wirksam ist das, und funktioniert das in einer 3,7-
Millionen-Einwohner-Stadt so umfassend wie das in oberitalienischen Kleinstädten
der Fall ist. Aber ja, wir machen uns auch über diese Fragen Gedanken.“

Nach dem Coronavirus-Ausbruch mit Hunderten Fällen in Italien sind laut


Gesundheitsverwaltung in Berlin bisher keine Fälle nachgewiesen worden. In den

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 44/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

norditalienischen Regionen Venetien und Lombardei wurden mehrere Kommunen


abgeriegelt, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.

15:17

Hotel auf Teneriffa unter Quarantäne

Ein spanischer Polizist sperrt den Zugang zum H10 Costa Adeje Palace Hotel auf
Teneriffa ab. Dort wurde ein Gast positiv auf das Virus getestet.

15:14

Post setzt Zustellung in Norditalien aus

In Norditalien hat die Deutsche Post die Zustellung von Paketen in den besonders
betroffenen Regionen ausgesetzt. Sowohl die Abholung als auch die Zustellung der
Sendungen auch über italienische Partner finde in den Gemeinden der besonders
betroffenen Regionen derzeit nicht statt, teilte eine Post-Sprecherin der dpa am
Dienstag auf Anfrage mit.

15:08

In Italien wandert das Virus gen Süden

Der italienische Zivilschutz teilte mit, das neuartige Coronavirus sei inzwischen auch
bei zwei Menschen in der Toskana – einem in Florenz und einem in Pistoia –
festgestellt worden. Auch eine Urlauberin aus der Lombardei in der sizilianischen
Hauptstadt Palermo wurde demnach positiv getestet, das Ergebnis eines zweiten Tests
stehe noch aus. Die Reisegruppe der Frau wurde vorerst unter Quarantäne gestellt,
Hotelmitarbeiter isoliert. Das Virus wanderte in Italien damit weiter südwärts. Seit
Montag wurden landesweit insgesamt mehr als 50 Neuinfektionen gemeldet, damit
stieg die Zahl der Ansteckungen auf 283. Sieben Infizierte starben bislang.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 45/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

US-Regierung will 2,5 Milliarden Dollar bereitstellen

Die US-Regierung will für den Kampf gegen das neuartige Coronavirus 2,5 Milliarden
Dollar bereitstellen. Das Virus sei in den USA „sehr unter Kontrolle“, aber die
Regierung wolle vorsorglich handeln, sagte US-Präsident Donald Trump am Dienstag
in Neu Delhi vor Journalisten. US-Medienberichten zufolge soll rund eine Milliarde
Dollar der Mittel in die Entwicklung eines Impfstoffs gesteckt werden. Der Kongress
muss die Mittel aber erst noch bewilligen. Trump schloss am Dienstag einen
zweitägigen Staatsbesuch in Indien ab.

14:04

Erstmals Coronavirus-Infizierter in Kroatien

In Kroatien ist erstmals eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2
nachgewiesen worden. Der Patient, ein junger Mann, halte sich mit leichten
Symptomen in einem Krankenhaus in Zagreb auf, teilte Ministerpräsident Andrej
Plenkovic am Dienstag mit. Der junge Mann war vom 19. bis 21. Februar in Italien
gewesen, sagte Gesundheitsminister Vili Beros. Es werde nun festgestellt, mit wem er
Kontakt hatte. Über den betroffenen Personenkreis werde Quarantäne verhängt.

14:03

Zwei Tiroler infiziert

In Österreich gibt es die ersten Coronavirus-Fälle. Zwei Menschen im Bundesland


Tirol seien infiziert, sagte eine Sprecherin der Landessanitätsbehörde am Dienstag der
Nachrichtenagentur Reuters. Auch ein zweiter Test sei positiv ausgefallen.
Medienberichten zufolge handelt es sich um zwei 24-Jährige Italiener aus der
Lombardei, die in Innsbruck leben. Die Betroffenen hätten sich bei der Leitstelle selbst
gemeldet, nachdem sie bei sich Krankheitssymptome festgestellt hätten. Die
Lombardei ist der Schwerpunkt des Coronavirus-Ausbruchs in Italien. Die
Landesklinik Tirol will am Nachmittag auf einer Pressekonferenz über Details
informieren.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 46/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

03:20

Japan: Olympische Spiele finden bislang statt

Japan hält an den Olympischen Sommerspielen fest. Der japanische


Gesundheitsminister Katsunobu Kato sagt, es sei noch zu früh, um über eine Absage
der Olympischen Spiele in Tokio infolge des Coronavirus und dessen Ausbreitung in
Japan zu sprechen. Zuvor wurden Fragen laut, ob die am 24. Juli beginnenden
Sommerspiele verschoben oder abgesagt werden sollten. Ein Londoner
Bürgermeisterkandidat erklärt, London sei bereit, die Spiele bei Bedarf auszurichten.

02:31

Gesundheitsminister beraten über Coronavirus-


Ausbreitung in Italien

Angesichts der raschen Ausbreitung des neuen Coronavirus in Italien berät die
italienische Regierung an diesem Dienstag mit den Nachbarländern und Deutschland
die Lage. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn reist dazu nach Rom. An dem
Treffen am Nachmittag sollen neben dem Gastgeber zudem seine Kollegen aus
Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich teilnehmen.

In Italien sind nach Behördenangaben bis zum frühen Montagabend mindestens


sieben Infizierte gestorben – alle hatten demnach Vorerkrankungen. Die Zahl der
Infektionsnachweise stieg trotz drastischer Maßnahmen wie Sperrzonen auf mehr als
220, wie Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Abend in Rom sagte. Mehr als 25 Menschen
seien auf der Intensivstation. Am Vorabend waren es noch rund 150 gemeldete
Infizierte. Italien ist aktuell mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Fällen in
Europa.

In der besonders schwer betroffenen Lombardei wurden zehn Gemeinden in der


Provinz Lodi zu Sperrzonen erklärt. Dort kontrollieren Sicherheitskräfte, wer rein und
raus darf.

01:54

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 47/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Zahl der Neu-Infektionen steigt in China weiter an

Die Zahl der Virus-Erkrankungen in Festland-China steigt nach Angaben der Behörden
um 508 an. Am Vortag hatte es 409 neue Fälle gegeben. Damit liegt die Zahl der
Erkrankten demnach insgesamt nun bei 77.658. Die Zahl der Toten steigt um 71, nach
150 am Tag zuvor. Allein in der Provinz Hubei sind 68 der 71 Toten gemeldet und 499
der insgesamt 508 Neuerkrankungen. Insgesamt starben damit bislang 2663 Menschen
in China an den Virus-Folgen.

01:31

Neuer Coronavirus-Fall in Spanien

Die spanischen Gesundheitsbehörden haben einen neuen Coronavirus-Fall im Land


diagnostiziert. Auf der Kanaren-Insel Teneriffa sei ein Besucher aus Italien positiv auf
das neue Virus getestet worden, berichtete das Fernsehen in der Nacht zum Dienstag
unter Berufung auf die örtlichen Gesundheitsbehörden. Bei dem Mann handle es sich
nach Informationen des Senders RTVE um einen 69-Jährigen aus der Lombardei, das
im Moment am stärksten von dem Virus betroffene Gebiet in Norditalien.

Zuvor war bereitsein Deutscher auf der Kanareninsel La Gomera positiv getestet
worden. Der Mann ist inzwischen bereits entlassen.

Auf dem Festland wurde nach RTVE-Angaben in Valladolid ein junger Mann
untersucht, der vor kurzem „mit Symptomen Atemwegsinfektion“ aus Mailand
zurückgekommen sei. Ein Untersuchungsergebnis stehe noch aus.

00:22

Gesundheitsminister Laumann rechnet mit Corona-


Infektionen in NRW

Nach dem Corona-Ausbruch in Italien rechnet NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef


Laumann auch mit Infektionen in Nordrhein-Westfalen. „Mit einem Import von
einzelnen Fällen auch nach Nordrhein-Westfalen muss gerechnet werden“, sagte
Laumann der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. Die Gefahr für die Gesundheit der
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 48/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Bevölkerung bleibe aber derzeit weiterhin gering. „Wenn ein Fall oder mehrere Fälle im
Land auftreten sollte, sind wir gut darauf vorbereitet“, so Laumann weiter.

Das Ministerium verweist darauf, dass es in NRW-Krankenhäusern rund 1900 Betten


Isolierbetten der Kategorie B gebe. Hier können Covid-19-Patienten versorgt werden.
Der Chef des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, sagte der Redaktion: „Die
Apotheken sind gut auf einen Ausbruch des Corona-Virus vorbereitet. In der Regel
haben sie einen Wochenbedarf an Medikamenten vorrätig, Antibiotika sind für mehr
als einen Monat vorrätig.“ Er betonte aber auch: „Mundschutz ist dagegen kaum noch
zu bekommen. Die günstigen und wenig wirksamen Masken sind nahezu vergriffen.
Die teuren und wirksameren Masken, die rund zehn Euro pro Stück kosten, werden
von den Herstellern kontingentiert.“

24.02.2020

09:02

Afghanistan meldet erste Infektion

Afghanistans Gesundheitsministerium meldet den ersten Fall einer bestätigten


Coronavirus-Erkrankung in dem Land.

09:02

Frankreich gegen Schließung der Grenzen zu Italien

Der französische Verkehrsminister Jean-Baptiste Djebbari sagt BFM Business, eine


Schließung der Grenzen zu Italien sei nicht nötig. Ein solcher Schritt wäre nicht
sinnvoll, da die Ausbreitung des Virus vor Grenzen nicht halt mache, ergänzt er.

08:58

In Wuhan gestrandete Chinesen dürfen Stadt verlassen

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 49/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Mehr als vier Wochen nach der Abriegelung der schwer von dem neuartigen
Coronavirus betroffenen Millionenmetropole Wuhan in Zentralchina lockern die
Behörden erstmals wieder die Kontrollen. So dürfen nach dem Ausbruch der
Lungenkrankheit in Wuhan gestrandete Chinesen aus anderen Teilen des Landes die
Stadt verlassen, teilte die Provinzregierung von Hubei mit.

08:57

Athen trifft erste Maßnahmen

Nach der rasanten Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 in Italien hat


Griechenland erste Maßnahmen getroffen. Unter anderem werden seit dem Morgen
die Besatzungen von Fähren, die zwischen Italien und Griechenland pendeln,
informiert, welche vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden müssen, damit
mögliche Verdachtsfälle rasch isoliert werden. Dies berichtete der griechische
Staatsrundfunk.

08:50

Chinesische Provinzen lockern Beschränkungen zur


Virus-Bekämpfung

In China lockern zahlreiche Regionen ihre Transport- und Reisebeschränkungen im


Zusammenhang mit dem Coronavirus. Sie reagieren damit auf eine Aufforderung von
Staatspräsident Xi Jinping. Dieser hatte die Firmen des Landes am Sonntag dazu
aufgerufen, ihre Arbeit wiederaufzunehmen und Arbeitsplätze zu sichern. Provinzen
mit geringen Ansteckungsrisiken sollten ihre Wirtschaft wieder hochfahren, während
solche mit hohen Risiken sich auf die Eindämmung der Epidemie konzentrieren
sollten. Daraufhin senkten die Provinzen Yunnan, Guangdong, Shanxi und Guizhou
nun ihre Notmaßnahmen zur Virus-Bekämpfung, die bislang auf der höchsten Stufe
lagen. Sie drosselten damit wie bereits die Provinzen Gansu und Liaoning die
Verkehrs- und Reisebeschränkungen.

08:39

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 50/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Goldpreis auf Sieben-Jahres-Hoch

Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie treibt weitere
Anleger in den „sicheren Hafen“ Gold. Der Preis für das Edelmetall steigt 2,1 Prozent
auf ein Sieben-Jahres-Hoch von 1678,58 Dollar je Feinunze und steuert auf den größten
Tagesgewinn seit sieben Monaten zu. Für heimische Investoren ist es mit 1548,36 Euro
so teuer wie nie.

08:27

Kaum Schutzmasken mehr auf Lager

Wegen des neuartigen Coronavirus sind in vielen Apotheken Schutzmasken seit


Wochen ausverkauft – und sie bekommen kaum Nachschub. „Es gibt wirklich
erhebliche und umfängliche Lieferengpässe“, sagte Thomas Porstner, Geschäftsführer
beim Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (PHAGRO).

05:19

China gibt Milliarden für Eindämmung des Virus frei

China stellt 99,5 Milliarden Yuan (14,16 Milliarden Dollar) für die Eindämmung des
Coronavirus-Ausbruchs zur Verfügung. Wie die Finanzmittel verteilt würden, kündigte
der stellvertretende Finanzminister Ou Wenhan während einer Pressekonferenz in
Peking zunächst nicht an.

04:13

Zahl der Toten durch neue Lungenkrankheit in China


steigt stark an

Die Zahl der Toten in China ist stark angestiegen. Die nationale
Gesundheitskommission in Peking berichtete weitere 150 neue Covid-19-Todesfälle –
so viele wie noch nie innerhalb eines Tages. Damit sind in der Volksrepublik schon

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 51/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

2592 Todesfälle zu beklagen. Die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen kletterte
weiter um 409. Insgesamt sind in Festlandchina damit schon 77.150 bestätigte
Ansteckungen registriert. Die überwiegende Zahl der neuen Todesfälle und Infektionen
mit dem Sars-CoV-2 genannten Coronavirus wurden aus der schwer betroffenen
Provinz Hubei in Zentralchina gemeldet.

Vier chinesische Provinzen – Yunnan, Guangdong, Shanxi und Guizhou – fahren indes
ihre Notfallmaßnahmen für das Coronavirus zurück. Die örtlichen
Gesundheitskommissionen teilten mit, dass Yunnan und Guizhou ihre
Sofortmaßnahmen von Stufe I auf Stufe III senken würden, während Guangdong und
Shanxi ihre Maßnahmen auf Stufe II herabstufen würden. China verfügt über ein
vierstufiges Reaktionssystem für öffentliche Gesundheitsnotfälle. Es legt fest, welche
Maßnahmen anzuwenden sind, wobei die Stufe I die schwerwiegendsten Maßnahmen
bei einem Gesundheitsnotstand darstellt.

03:40

Deutsche in Venedig: „Werden nicht in Panik verfallen“

Eine deutsche Touristin hat die Lage in Venedig trotz Karneval-Stopps und Sorge vor
einer Ausbreitung des Coronavirus als „entspannt“ bezeichnet. „Erst waren wir
verunsichert, dass wir gesagt haben: Oh Gott, müssen wir jetzt hier bleiben, kriegen
wir jetzt Quarantäne?“, sagte Regina Stronk aus Hamburg, die mit einer Gruppe zum
Karneval in Venedig gereist ist. Aber nachdem sich die „erste Schockstarre“ gelegt
habe, seien sie nun ganz ruhig. „Das Leben geht weiter. (...) Wir werden nicht in Panik
verfallen und sofort den Koffer packen und nach Hause fahren“, sagte die 56-Jährige
der Deutschen Presse-Agentur. „Man sieht und merkt hier wirklich gar nichts, außer
dass die Welt verrückt spielt um uns herum.“

Sie seien von vielen Freunden kontaktiert worden, ob es ihnen gut gehe, erzählte
Stronk. „Man wundert sich zwar schon, dass sich das so ausbreitet.“ Aber die Lage sei
ruhig. Es seien weniger Touristen in Venedig als die vergangenen Jahre, viele seien mit
Mundschutz unterwegs, darunter auch die Sicherheitskräfte, die die Menschenströme
in Venedig leiten.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 52/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

03:37

Neuseeland verlängert Einreiseverbot

Die Regierung in Neuseeland verlängert das Einreiseverbot für Reisende vom


chinesischen Festland. Die Einschränkung gelte weitere acht Tage und werde danach
erneut überprüft, sagt Premierministerin Jacinda Ardern auf einer Pressekonferenz.
Neuseeland hat bisher keine bestätigten Fälle des Virus.

02:51

Südkorea bestätigt 161 Neuerkrankungen - sieben Tote

Südkorea meldete 161 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die
Gesamtzahl der Patienten nach Angaben der Gesundheitsbehörden im Land auf 763.
Ein Erkrankter sei an den Folgen des Virus gestorben, womit die Zahl der Todesopfer
in Südkorea auf sieben steigt.

02:40

Trump will Erkrankte doch nicht in Alabama


unterbringen

US-Präsident Trump will die am Coronavirus erkrankten US-Passagiere vom


Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ nun doch nicht wie ursprünglich angedacht in
einer Bundeseinrichtung in Alabama unterbringen. „Ich habe gerade mit dem
Präsidenten telefoniert. Er sagte mir, dass seine Regierung keine mit dem Coronavirus
infizierten Passagiere vom Kreuzfahrtschiff Diamond Princess nach Anniston,
Alabama, schicken wird. Danke, Trump, dass Sie mit uns zusammengearbeitet haben,
um die Sicherheit aller Einwohner zu gewährleisten“, erklärte Senator Richard Shelby
auf Twitter. Es bleibt zunächst unklar, wo die Patienten stattdessen unter Quarantäne
gestellt werden sollen. Das Weiße Haus war nicht sofort für eine Stellungnahme
erreichbar.

02:07

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 53/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Wegen Corona-Verdachts gestoppter Zug in München


angekommen

Der aus Furcht vor dem Coronavirus am Brenner gestoppte Eurocity ist mit
mehrstündiger Verspätung am frühen Morgen in München angekommen. Zahlreiche
Passagiere – vereinzelt mit Gesichtsmasken, verließen den aus Venedig eingetroffenen
Zug am Hauptbahnhof.

Den Zwangsstopp für zwei Züge am italienisch-österreichischen Grenzübergang hatten


zwei Frauen ausgelöst, die Fieber und starken Husten hatten. Sie wurden aber nach
Angaben des österreichischen Innenministeriums negativ auf das Virus getestet. Kurz
vor Mitternacht hatten die österreichischen Behörden dann grünes Licht für die
Weiterfahrt der rund 500 Reisenden gegeben.

Ein Sprecher der Bundespolizei sagte auf dpa-Nachfrage, er gehe nicht von einer
Registrierung der Passagiere aus dem Zug in Deutschland aus. Die Aussteigenden
dürften nach seinem Wissen den Bahnhof ohne Einschränkung verlassen.

00:33

Deutsche Bahn: Zugverkehr mit Italien am Montag


wieder planmäßig

Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass der Zugverkehr mit Italien an diesem Montag
wieder planmäßig verläuft. Das sagte ein Sprecher des Unternehmens am
Sonntagabend in Berlin. Die Passagiere des Eurocity 86 von Venedig nach München,
der am Sonntagabend aus Furcht vor dem Coronavirus am Brenner gestoppt worden
war, weil zwei deutsche Frauen an Bord Fieber hatten, seien inzwischen in den
Eurocity 1288 eingestiegen. In Kürze könne dieser Zug weiterfahren. Der Eurocity 1288
war ebenfalls am Brenner gestoppt worden, auch er war auf dem Weg von Venedig
nach München. Er werde nun mit einigen Stunden Verspätung in München erwartet.

00:27

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 54/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Nach Zwangsstopp: Österreich nimmt Bahnverkehr


über Brenner wieder auf

Der Personenverkehr zwischen Österreich und Italien über die Brenner-Grenze ist
wieder freigegeben. Die Zugverbindung war zuvor in beide Richtungen für etwa vier
Stunden wegen zwei Coronavirus-Verdachtsfällen an der Grenze eingestellt worden.
„Wir können Entwarnung geben. Die beiden coronaverdächtigen Personen wurden
negativ getestet. Bei allen Passagieren, die in Österreich aussteigen, werden
Identitätsfeststellungen vorgenommen“, so Innenminister Karl Nehammer am
Sonntagabend. Alle Behörden hätten in diesem Fall rasch und mit hoher Vorsicht
gehandelt und die Meldekette habe unverzüglich funktioniert, ergänzte Nehammer.
Der Zug mit rund 300 Fahrgästen auf dem Weg von Venedig nach München wurde auf
der italienischen Seite des Passes angehalten. Er verließ den Bahnhof kurz vor
Mitternacht (Ortszeit), wie ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur Reuters
berichtete.

Laut Innenministerium soll am Montag eine Task Force zusammenkommen, um über


Grenzkontrollen mit Italien zu beraten.

23.02.2020

23:47

Am Brenner wegen Corona-Verdachts gestoppter Zug


darf weiterfahren

Der aus Furcht vor dem Coronavirus am Brenner gestoppte Eurocity nach München
darf weiterfahren. Die österreichischen Behörden gaben am späten Sonntagabend
grünes Licht für die Weiterreise des aus Venedig kommenden Zugs, wie ein Sprecher
der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mitteilte. Rund 500 Passagiere mussten
stundenlang warten, bevor die Behörden kurz vor Mitternacht grünes Licht für die
Weiterfahrt gaben.

23:33

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 55/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Ärzte sollen an Bord des gestoppten Zugs am Brenner


gehen

An Bord des gestoppten Zuges am Brenner soll nach Angaben der italienischen Polizei
ein Ärzteteam gehen. Dieses sei von den österreichischen Behörden angefordert
worden, sagte ein Sprecher der Bahnhofspolizei am Brenner der Deutschen Presse-
Agentur. Danach werde der Zug seine Reise in Richtung München fortsetzen. An Bord
seien rund 500 Passagiere, die meisten aus Österreich oder Deutschland. Die zwei
Personen, die grippeähnliche Symptome gehabt haben sollen, mussten nach seinen
Informationen bereits in Verona aussteigen.

22:32

Hunderte Bahnpassagiere warten am Brenner

Nach der Einstellung des Bahnverkehrs warten derzeit mehrere hundert


Bahnpassagiere am italienisch-österreichischen Grenzübergang Brenner auf ihre
Weiterreise nach München. Die italienischen Behörden bestätigten am Sonntagabend
der österreichischen Nachrichtenagentur APA, dass rund 300 Passagiere an Bord des
Eurocity 86 von Venedig nach München auf der italienischen Seite gestoppt wurden.
Nach Angaben der Deutschen Bahn wurde auch der Eurocity 1288, der ebenfalls von
Venedig nach München fahren sollte, am Brenner angehalten.

21:32

Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein

Aus Furcht vor Coronavirus-Infektionen hat Österreich den Zugverkehr mit Italien
komplett eingestellt. Die staatliche österreichische Eisenbahngesellschaft ÖBB teilte
am Sonntagabend mit, alle Zugverbindungen mit dem Nachbarland seien ausgesetzt,
weil bei zwei aus Italien kommenden Bahn-Passagieren der Verdacht auf eine Infektion
mit dem Coronavirus bestehe.

Wie lange der Bahnverkehr ausgesetzt bleibt, sei noch nicht klar, sagte ein ÖBB-
Sprecher am Abend. Die ÖBB werde in Absprache mit den italienischen Staatsbahnen
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 56/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

über das weitere Vorgehen entscheiden.

20:09

Medien: Zug mit Coronavirus-Verdachtsfällen an


Österreichs Grenze gestoppt

Einem Bericht des Portals „oe24.at“ zufolge wurde ein Zug aus Italien an der Grenze zu
Österreich gestoppt. An Bord befänden sich zwei Personen, bei denen der Verdacht
einer Corona-Erkrankung bestehe, berichtet die Seite unter Berufung auf
Sicherheitskreise.

18:43

Vier Serie-A-Spiele abgesagt

Die Ausbreitung des Coronavirus im Norden Italiens hat zur Absage von vier für
Sonntag angesetzten Serie-A-Spielen geführt. Am Sonntagnachmittag sagte der
Verband zusätzlich die Begegnung zwischen dem FC Turin und Parma Calcio ab,
bereits zuvor wurden die Partien zwischen Inter Mailand und Sampdoria Genua,
Atalanta Bergamo und US Sassuolo Calcio sowie Hellas Verona und Cagliari Calcio
gestrichen, da alle Sportveranstaltungen in der Lombardei und Venetien abgesagt
wurden.

17.02.2020

04:58

Reederei: „Westerdam“-Reisende werden zu Hause


kontaktiert

Bei den Passagieren und der Besatzung des Kreuzfahrtschiffs „Westerdam“ sind nach
Angaben der Reederei bislang keine weiteren Fälle von Corona-Symptomen
aufgetreten. Die Gäste, die bereits nach Hause gereist seien, würden von ihren

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 57/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

örtlichen Gesundheitsbehörden kontaktiert, teilte die Holland America Line am


Sonntag mit.

Bei Passagieren der „Westerdam“, die in Kambodscha an Land gegangen waren, war am
Wochenende überraschend eine Infektion festgestellt worden. Eine 83-jährige
Amerikanerin wurde bei der Weiterreise in Malaysia positiv getestet und ins
Krankenhaus gebracht, wie die malaysische Gesundheitsbehörde mitteilte.

Unter den Reisenden waren laut Reederei 57 Deutsche. Nach Informationen der
Deutschen Presse-Agentur sind noch einige an Bord der „Westerdam“ in Sihanoukville,
während andere bereits die Heimreise angetreten haben. Die Gäste an Bord des Schiffs
sollen auf das Virus getestet werden.

10.02.2020

11:34

Kaum Auswirkungen auf Luftverkehr zwischen


Deutschland und China

Der Luftverkehr zwischen Deutschland und China wird nach Einschätzung des
Branchenverbandes BDL trotz Flugstreichungen kaum leiden. Sollte sich die Lage, wie
derzeit von Experten erwartet, ab Mitte März verbessern, rechne er mit „keinen
erheblichen Wirkungen“ auf den Luftverkehr, erklärte BDL-Präsident Klaus-Dieter
Scheurle. Im Passagierverkehr entfalle nur ein Prozent aller Flüge auf Verbindungen
nach und von China. Der Luftfrachtverkehr mit China habe einen Anteil von 15
Prozent des Frachtvolumens.

11:17

Sondertreffen der EU-Gesundheitsminister

Die EU-Gesundheitsminister kommen am Donnerstag in Brüssel zu einem


Sondertreffen zum neuartigen Coronavirus zusammen. Wie der EU-Rat am Montag
mitteilte, wollen die Minister nach einer Bewertung der Lage auch Schlussfolgerungen
verabschieden. An dem Treffen wird laut einem Ratssprecher auch ein Vertreter der

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 58/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilnehmen. Bundesgesundheitsminister Jens


Spahn (CDU) hatte vergangene Woche eine EU-weite Debatte über schärfere
Einreisekontrollen gefordert.

Wie der EU-Rat am Montag mitteilte, sind mögliche Themen einheitliche


Einreisekontrollen, eine drohende Medikamentenknappheit wegen
Produktionsunterbrechungen in China und die beschleunigte Entwicklung eines
Impfstoffes.

10:43

London: Virus „ernsthafte Gefahr“ für öffentliche


Gesundheit

Die britische Regierung hat das Coronavirus als „ernsthafte und unmittelbar
bevorstehende“ Gefahr für die öffentliche Gesundheit bezeichnet. Menschen mit dem
Virus dürften daher nun zwangsweise unter Quarantäne gestellt werden und es stehe
ihnen nicht mehr frei, zu gehen, kündigte die britische Gesundheitsbehörde am
Montag als verschärfte Maßnahme an. Sie erleichtere es Mitarbeitern der
Gesundheitsbranche, die Menschen im gesamten Vereinigten Königreich zu schützen.

Die Behörde ernannte zwei Krankenhäuser zu Isolationseinrichtungen für Erkrankte.


Außerdem wurden die zentralchinesische Stadt Wuhan und die umliegende Provinz
Hubei als „infizierte Gebiete“ deklariert. Dort war das Virus erstmals aufgetreten. In
Großbritannien werden lediglich acht der insgesamt 39 bestätigten Fälle in Europa
behandelt. Aber das Land ist ein bedeutender Reiseverkehrsknotenpunkt zwischen
Asien und Europa.

10:13

Virus treibt Inflation auf höchsten Stand seit acht


Jahren

Das Coronavirus in China treibt die Inflation: Die Verbraucherpreise, vor allem für
Lebensmittel, stiegen im Januar im Vorjahresvergleich um 5,4 Prozent, wie das
chinesische Statistikamt am Montag mitteilte. Das war der höchste Anstieg seit Ende

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 59/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

2011. Die Epidemie beeinträchtigt die Produktion und Verteilung von Lebensmitteln.
Die Inflation in China war bereits vor Ausbruch der Epidemie hoch – was vor allem am
starken Anstieg der Preise für das beliebte Schweinefleisch liegt. Grund dafür ist die
starke Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in der Volksrepublik.

10:12

27 Ausländer in China mit Virus

In China ist nach Regierungsangaben bislang bei 27 Ausländern eine Infektion mit dem
neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Zwei von ihnen seien gestorben – eine
Person aus den USA am 6. Februar und eine Person aus Japan zwei Tage später. Drei
Patienten seien entlassen worden, teilt ein Sprecher des Außenministeriums mit.

10:05

Kein Virus nachgewiesen bei China-Rückkehrern

Die 20 China-Rückkehrer in Berlin sind nicht mit dem neuartigen Coronavirus


infiziert. „Wir sind erleichtert. Alle Testergebnisse auf das neuartige Coronavirus der
Rückkehrerinnen und Rückkehrer in Berlin sind negativ“, teilte Berlins
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Montag mit. „Die 14-tägige Quarantäne
für die Dauer einer längstmöglichen Inkubationszeit unter Beobachtung ist eine
Maßnahme, um die Betroffenen selbst und die Bevölkerung zu schützen.“ Der
Bevölkerungsschutz habe höchste Priorität für sie, betonte Kalayci.

Die 16 Erwachsenen und 4 Kinder waren am Sonntag in Berlin-Tegel gelandet. Die


Menschen, die sich in der schwer vom Coronavirus betroffenen chinesischen Stadt
Wuhan aufgehalten hatten, kamen umgehend auf eine Quarantäne-Station auf dem
Gelände der Kliniken des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin-Köpenick. Die
Tests auf das Coronavirus sollen nun zwei Wochen lang alle vier Tage wiederholt
werden.

08:11

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 60/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

66 weitere Fälle von Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff in


Japan – insgesamt mindestens 130 Infizierte

An Bord des unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiffes im japanischen Yokohama


sind weitere 66 Fälle des neuen Coronavirus festgestellt worden. Das gab das
japanische Gesundheitsministerium am Montag bekannt. Damit erhöht sich die Zahl
der Infizierten an Bord des Schiffes auf mindestens 130, wie der japanische
Fernsehsender NHK weiter berichtete. Die übrigen der insgesamt 2666 Passagiere und
1045 Crew-Mitglieder sollen noch bis zum 19. Februar an Bord bleiben, da die
Untersuchungen auf den Erreger weitergehen. An Bord des Kreuzfahrtschiffes sind
nach Erkenntnissen der Deutschen Botschaft in Tokio auch zehn deutsche
Staatsangehörige.

05:03

3600 Passagiere dürfen Kreuzfahrschiff in Hongkong


verlassen

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong durften derweil 3600


Passagieren und Besatzungsmitglieder nach tagelanger Quarantäne am Sonntag ein
Kreuzfahrtschiff verlassen. Die „Word Dream“ war vergangenen Mittwoch in der
Finanzmetropole festgesetzt worden, da bei drei früheren Passagieren das Virus
nachgewiesen worden war. Zudem litten drei Besatzungsmitglieder an Fieber. Der
ursprüngliche Verdacht auf eine Infektion mit der Lungenkrankheit bestätigte sich bei
ihnen jedoch nicht.

Weiterhin unter Quarantäne blieben dagegen die Passagiere der „Diamond Princess“.
Auf dem Kreuzfahrtschiff, das vor dem japanischen Yokohama liegt, waren 61
Erkrankungen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Während die infizierten im
Krankenhaus behandelt werden, sollen 2000 Passagiere sowie 1045 Crew-Mitglieder
bis zum 19. Februar an Bord bleiben.

03:32

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 61/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

97 neue Todesfälle: Zahl der Toten steigt auf 908

Die Zahl neuer Infektionen und Todesfälle durch das Coronavirus in China ist erneut
gestiegen. Wie Chinas Gesundheitskommission am Montag mitteilte, wurden
landesweit 97 neue Todesfälle bestätigt. Damit sind bislang mehr als 908 Menschen in
China dem Virus zum Opfer gefallen. Die Zahl der neu nachgewiesenen Erkrankungen
stieg um 3062 auf 40.171 Fälle.

Allein in der besonders schwer betroffenen Provinz Hubei, wo das Virus ursprünglich
in der Stadt Wuhan ausgebrochen war, kamen 2618 Infektionen und 91 Todesfälle
hinzu. Außerhalb des chinesischen Festlands sind im Rest der Welt mehr als 300
Erkrankungen bestätigt, davon 14 in Deutschland.

09.02.2020

19:26

Berichte: Behörden in Wuhan schweißen Kranke in


Häuser ein

Laut Medienberichten aus Großbritannien und den USA verschweißen chinesische


Behörden in Wuhan Haustüren, um die dort verhängte Quarantäne zu gewährleisten.
In sozialen Medien kursieren Videos, auf denen Türen zugenagelt oder verschweißt
werden, die Aufnahmen sollen aus Wuhan stammen.

Der chinesische Dissident und Menschenrechtsaktivist Chen Guangcheng schreibt in


der “Washington Post”, so sollten Kranke daran gehindert werden, ihre Häuser zu
verlassen. Zudem schickten Krankenhäuser Menschen weg, die ihre Behandlung nicht
zahlen könnten – diese würden im Todesfall nicht in offizielle Statistiken eingehen.

閻國民
@mr_yan_vip

封省、封城、封戶、現在封一整個單元。這些封在裡面的人吃的
夠嚒?如果失火了他們能逃得出來嚒?

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 62/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

67 5:50 AM - Jan 31, 2020

74 people are talking about this

03.02.2020

14:40

Geldprämien fürs Verpfeifen der Nachbarn

Die Furcht vor einer Ansteckung setzt die Behörden zunehmend unter Druck und löste
teils drastische Maßnahmen aus. Ein Bezirk der Stadt Shijiazhuang im Norden Chinas
lockt die Bewohner sogar mit einer Geldprämie von 2000 Yuan (rund 258 Euro), wenn
sie Menschen melden, die in den vergangenen zwei Wochen in Wuhan gewesen sind.
In der Hauptstadt Peking versuchen ganze Wohnviertel, sich gegen Urlaubs-
Rückkehrer aus Wuhan abzuschotten – teils mit selbstgebauten Barrikaden (Foto).

Rückkehrer und Besucher werden bei der Ankunft minutiös ausgehorcht. Wenn
Wuhan-Reisende in ihre Wohnungen zurückkehren, werden sie zwei Wochen lang
streng überwacht. Sobald sie wieder in ihren Häusern sind, „können sie nicht mehr

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 63/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

ein- und ausgehen“, erklärt Xu Aimin von einer Einwohnergemeinschaft in Peking.


Wenn die Rückkehrer Lebensmittel bräuchten, könne das Nachbarschaftskomitee die
Einkäufe erledigen. Zu den Vorsichtsmaßnahmen gehören auch tägliche Telefonanrufe
und Fiebermessungen.

14:06

Mögliches Coronavirus-Mittel treibt Pharmafirma


Gilead

Der mögliche Einsatz eines experimentellen Ebola-Mittels zur Bekämpfung des


Coronavirus ermuntert Anleger zum Einstieg bei Gilead. Die Aktien der Pharmafirma
steigen im vorbörslichen US-Geschäft um gut 13 Prozent. Das ist der größte
Kurssprung seit sieben Jahren. Das Unternehmen arbeitet eigenen Angaben zufolge
mit der chinesischen Regierung zusammen, um das Ebola-Medikament an
Coronavirus-Patienten zu testen.

14:05

Reisekrankenversicherung zahlt bei Corona-Behandlung

Nach China dürfte wegen des Coronavirus derzeit wohl niemand mehr aufbrechen –
wohl aber in andere asiatische Länder. Der Schutz einer privaten
Auslandsreisekrankenversicherung gelte unverändert, teilte der Verband der Privaten
Krankenversicherung (PKV) mit. Eine medizinische Behandlung wegen einer
Coronavirus-Infektion sei versichert. Die Versicherung ist auf allen Auslandsreisen
ratsam – unabhängig vom Coronavirus. Sie übernimmt die für eine Heilbehandlung im
Ausland anfallenden Kosten, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht gedeckt sind.

14:04

China stoppt Anti-Doping-Kontrollen

Wegen des weiter um sich greifenden Coronavirus hat Chinas Anti-Doping-Agentur


CHINADA sechs Monate vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio beschlossen,
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 64/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

ihre Dopingkontrollen „aus Gründen des Gesundheitsschutzes“ bis auf Weiteres


auszusetzen. Die Entscheidung wurde in Abstimmung mit der Internationalen
Kontrollagentur ITA mit Sitz in Lausanne getroffen.

14:03

Coronavirus dürfte von Fledermäusen stammen

Das neue Coronavirus hat seinen Ursprung möglicherweise in Fledermäusen. Dafür


haben chinesische Wissenschaftler nach eigenen Angaben weitere Hinweise gefunden.
In zwei im Fachmagazin „Nature“ erschienenen Aufsätzen berichten sie,
Genomsequenzen mehrerer Patienten in Wuhan zeigten, dass das Virus eng mit Viren
verwandt ist, die die Lungenkrankheit Sars auslösen.

13:25

China-Rückkehrer aus Italien gelandet

Ein Militärbus fährt italienische Staatsbürger vom Flughafen Pratica di Mare weg. Sie
wurden zuvor aus Wuhan ausgeflogen. Bisher gibt es in dem Land zwei bestätigte
Coronavirus-Fälle.

13:05

Apple nach Ladenschließungen in China unter Druck

Die vorübergehende Schließung aller Filialen in China setzt Apple zu. Der US-Konzern
notierte vorbörslich ein Prozent tiefer. Am Wochenende hatte der iPhone-Hersteller
angekündigt, wegen des Coronavirus alle Geschäfte auf dem chinesischen Festland bis
zum 9. Februar geschlossen zu halten. Die Analysten von Wedbush gehen aber davon
aus, dass die Auswirkungen dieser Vorsichtsmaßnahme vernachlässigbar seien. Der
Großteil des Geschäfts mit iPhones und AirPods aus China und den umliegenden
Ländern habe im Vorfeld des chinesischen Neujahrs stattgefunden. Viele Verkäufe
würden zudem im Internet abgewickelt.
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 65/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

12:53

16 Ausländer in China durch Coronavirus infiziert

In China sind 16 Ausländer mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Wie


Außenamtssprecherin Hua Chunying in Peking berichtete, sind 14 von ihnen in einem
stabilen Zustand und in Quarantäne. Zwei hätten bereits erholt das Krankenhaus
wieder verlassen können. Um welche Nationalitäten es sich handelt, sagte die
Sprecherin nicht. Nach früheren, offiziell unbestätigten Medienberichten haben sich
mindestens zwei Australier, zwei Hongkonger und vier Pakistaner infiziert.

12:23

Russischer Händler stoppt Obst- und Gemüseimporte


aus China

Der zweitgrößte russische Lebensmittelhändler Magnit setzt die Einfuhr von Obst und
Gemüse wegen der Verbreitung des Coronavirus aus. Das meldet die russische
Nachrichtenagentur RIA. Stattdessen führt der Konzern nach eigenen Angaben mehr
Produkte aus Israel, Marokko und der Türkei ein.

12:22

Coronavirus legt chinesische Community in Frankfurt


nahezu lahm

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch deutliche Auswirkungen auf das soziale
Leben der in Frankfurt lebenden Chinesen. „Die Leute sind in großer Sorge“, sagt die
Geschäftsführerin des Frankfurter Konfuzius-Instituts Christina Werum-Wang. „Sie
gehen nicht vor die Tür, meiden Menschenansammlungen und sorgen sich um ihre
Angehörigen in China.“ Zudem würden Menschen, die aktuell oder kürzlich aus China
zurückgekommen sind, gemieden. „Nach meiner persönlichen Einschätzung sind die
sozialen Folgen viel gravierender als die gesundheitlichen Auswirkungen“, sagte
Werum-Wang. Die Deutschen seien diesbezüglich entspannter. Am Samstag habe es

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 66/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

beispielsweise ein Neujahrskonzert in der Community gegeben: Während zahlreiche


Chinesen wegen des Virus zu Hause geblieben sind, habe es von den Deutschen keine
Absagen gegeben.

11:33

Webasto verlängert Schließung von Firmenzentrale

Der vom neuartigen Coronavirus betroffene bayerische Automobilzulieferer Webasto


verlängert die Schließung seiner Firmenzentrale in Stockdorf im Landkreis Starnberg.
Bis einschließlich 11. Februar bleibe die Zentrale geschlossen, teilte das Unternehmen
mit. Damit blieben die Mitarbeiter insgesamt zwei Wochen zu Hause, was der von
Experten angenommenen längsten Inkubationszeit von 14 Tagen entspricht.

11:26

China-Rückkehrerin meldet sich aus Quarantäne

Als eine der zurückgekehrten Deutschen aus China hat die Studentin Ann-Sophie
Muxfeldt die Abläufe im Quarantäne-Block in Germersheim als „gut organisiert“
gelobt. „Jeder gibt sich Mühe, auch die Zimmer sind angenehm“, sagte die 22-Jährige
telefonisch aus der Südpfalz-Kaserne der Deutschen Presse-Agentur „Alles läuft recht
flüssig. Die Menschen sind nett zueinander.“ Trotz allem hoffe sie, dass sie nur zwei
Wochen bleiben müsse. Muxfeldt war mit mehr als 100 Deutschen und deren
Angehörigen am Samstag aus der besonders vom Corona-Virus betroffenen Stadt
Wuhan zurückgekehrt.

Die junge Frau aus Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein) studiert Technische Informatik
in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Sie lebte seit September in Wuhan und wollte
für zwei Auslandssemester bis Juli bleiben. „Mundschutz war Pflicht in China, und alle
haben sich daran gehalten“, sagte Ann-Sophie Muxfeldt. Dass Wuhan besonders von
der Lungenkrankheit betroffen sei, habe sie an den leeren Straßen gemerkt. „Aber es
war zum Beispiel nichts von einer Panik zu spüren.“

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 67/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

11 16

Kreuzfahrtschiffe nehmen Passagiere nach China-


Reisen nicht an Bord

Die internationalen Kreuzfahrt-Reedereien lassen künftig keine Passagiere oder


Besatzungsmitglieder mehr an Bord, die in den vergangenen 14 Tagen auf dem
chinesischen Festland unterwegs waren. Das teilte der internationale Kreuzfahrt-
Verband CLIA in Hamburg mit. Zudem würden wegen des Coronavirus Reisen und
Routen in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden und der
Weltgesundheitsorganisation WHO gegebenenfalls umdisponiert, verändert oder
gestrichen. Das liege in der Verantwortung der jeweiligen Reederei.

11:06

Hongkong riegelt Großteil der Grenzübergänge nach


China ab

Die Finanzmetropole Hongkong riegelt einen Großteil der Grenzübergänge zum


chinesischen Festland ab, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Zehn von 13
Grenzübergängen würden geschlossen, teilt Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam
mit. Seit einigen Tagen gibt es Proteste, die für eine komplette Schließung streiken.

11:04

Apple schließt alle China-Stores

Das Coronavirus setzt nicht nur den Menschen zu. Auch die Wirtschaft leidet. Apple
beispielsweise schließt in China als Vorsichtsmaßnahme vor dem Coronavirus alle 42
Apple-Stores und alle Firmen-Büros bis zunächst zum 9. Februar 2020, teilt der
Konzern mit.

10:32

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 68/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Coronavirus setzt Ölpreis zu

Die Furcht vor einer sinkenden Nachfrage aus China wegen der Ausbreitung des
Coronavirus belastet den Ölpreis. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent fiel
um bis zu 2,1 Prozent auf 55,42 Dollar. Das ist der niedrigste Stand seit einem Jahr. Der
weltgrößte Ölimporteur China hat Flüge gestrichen und Fabriken geschlossen, um die
Ausbreitung der neuen Lungenkrankheit einzudämmen. „Reisebeschränkungen und
die ausgedehnte Schließung großer Teile des chinesischen Industriesektors haben die
Ölnachfrage belastet“, schreiben die Rohstoffanalysten von ING in einer Notiz.

10:27

China braucht „dringend“ Masken zum Schutz

China braucht nach eigenen Angaben „dringend“ medizinische Schutzausrüstung, um


die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu stoppen. „Was China momentan
dringend braucht, sind Atemmasken, Schutzanzüge und Schutzbrillen“, sagte die
Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying. Nach Angaben des
Industrieministeriums können chinesische Fabriken (Foto) pro Tag nur rund 20
Millionen Atemmasken produzieren – bei voller Auslastung. In vielen Fabriken läuft
die Produktion nach den Ferien zum chinesischen Neujahrsfest aber gerade erst
wieder an.

09:19

China wirft den USA Panikmache bei Coronavirus vor

China hat die Reaktion der USA auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus scharf
kritisiert. Anstatt Hilfe anzubieten habe Washington „Panik“ geschürt, sagte
Außenamtssprecherin Hua Chunying. Sie kritisierte, dass die US-Regierung als erste
Reaktion die Mitarbeiter ihres Konsulats in Wuhan abgezogen und dem
Botschaftspersonal in Peking die Ausreise freigestellt habe. Hua verurteilte außerdem
das von Washington erlassene Einreiseverbot für China-Reisende. Die USA hätten

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 69/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

damit ein „sehr schlechtes Beispiel“ abgegeben, sagte die Außenamtssprecherin. Die
US-Regierung habe China auch „keinerlei substanzielle Unterstützung“ angeboten.

09:08

Höhepunkt der Epidemie doch erst später als bisher


erwartet

Chinesische Fachleute rechnen erst später als bisher erwartet mit dem Höhepunkt der
Coronavirus-Epidemie in der Volksrepublik. „Wir gehen davon aus, dass der
Höhepunkt der Epidemie in zehn Tagen bis zwei Wochen erwartet wird“, sagte der
Chef des nationalen Expertenteams im Kampf gegen das Coronavirus, Zhong Nanshan,
nach Angaben chinesischer Staatsmedien. Dafür müssten aber vorbeugende
Maßnahmen verstärkt werden. „Wir dürfen in unserer Wachsamkeit nicht nachlassen.“
Damit korrigierte der bekannte Experte seine bisherige Vorhersage von vor einer
Woche, als er den Höhepunkt noch für Ende dieser Woche vorhergesagt hatte. Warum
er den Zeitpunkt jetzt doch weiter in die Zukunft verschieben musste, sagte Zhong
Nanshan nicht.

08:57

Drohnen verfolgen Menschen in China

Im Kampf gegen die Lungenkrankheit verfolgt die chinesische Polizei offensichtlich


auch mit Drohnen einzelne Menschen, die keinen Mundschutz tragen. Über
Lautsprecher werden sie aufgefordert, eine Atemmaske anzulegen oder nach Hause zu
gehen, wie auf Videos im chinesischen Internet zu sehen ist. „Sie sollten nicht draußen
rumlaufen, ohne eine Maske zu tragen“, sagt eine männliche Stimme aus dem
Lautsprecher der Drohne zu einer älteren Frau, wie auf einem Video zu sehen ist, das
die “Global Times“ auf Twitter „Besser, sie gehen jetzt nach Hause – und Hände
waschen nicht vergessen!“

Global Times
@globaltimesnews

Walking around without a protective face mask? Well, you can't


avoid these sharp-tongued drones! Many village and cities in
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 70/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

China are using drones equipped with speakers to patrol during


the #coronavirus outbreak.

9,056 1:18 PM - Jan 31, 2020

7,529 people are talking about this

08:55

Russland erwägt Ausweisung infizierter Ausländer

Russland erwägt, mit dem Coronavirus infizierte Ausländer auszuweisen. Das meldet
die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf Ministerpräsident
Michail Mischustin. Er schlage außerdem vor, das für den 12. bis 14. Februar geplante
Russische Investment Forum in Sotschi am Schwarzen Meer zu verschieben.

08:47

Mehr Tote in China durch neuen Virus als bei Sars


https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 71/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Der Ausbruch der neuartigen Lungenkrankheit hat in China schon mehr


Menschenleben gefordert als die Sars-Pandemie vor 17 Jahren. Die
Gesundheitskommission in Peking meldete den bisher stärksten Anstieg der
Infektionen und Todesfälle innerhalb eines Tages. An dem neuen Coronavirus starben
demnach erneut 57 Menschen. Damit stieg die Gesamtzahl auf 361 Tote – mehr als es
durch das Schwere Akute Atemwegssyndrom (Sars) 2002/2003 in China gegeben hatte.
Weltweit waren damals allerdings 774 Tote zu beklagen gewesen.

07:35

Wuhan-Rückkehrer in Niederlanden eingetroffen

Auch in den Niederlanden sind nun Rückkehrer aus der stark vom neuen Coronavirus
betroffenen chinesischen Metropole Wuhan eingetroffen. 15 Niederländer sowie zwei
chinesische Partner wurden in der Nacht mit einem Bus von Brüssel zum Flughafen
Eindhoven gebracht, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtete. Sie
sollen bis auf Weiteres in einer Isolierstation des Militärs untergebracht werden.

05:34

Elf infizierte Personen in den USA bestätigt

Die Zahl der in den USA mit dem Virus infizierten Personen erhöht sich auf elf. Bei
einem Ehepaar im San Benito County in Kalifornien ist der Mann kürzlich nach Wuhan
gereist und hat die Krankheit offenbar an seine Frau übertragen. Keiner der beiden
Patienten sei im Krankenhaus, teilen die verantwortlichen Behörden mit.

05:21

Erstes Krankenhaus in Wuhan nach acht Tagen Bau


fertig

Das erste von zwei neuen chinesischen Krankenhäusern zur Isolation von
Coronavirus-Erkrankten in Wuhan ist nach nur acht Tagen Bau fertig. Die ersten
Patienten werden heute erwartet, berichten staatliche Medien. Das Krankenhaus
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 72/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

„Huoshenshan“ („Feuergott Berg“) umfasst 1000 Betten. Mehr als 7500 Arbeiter sind
an dem Schnellbauprojekt beteiligt. Das zweite Krankenhaus „Leishenshan“
(„Donnergott Berg“) mit 1600 Betten soll am 5. Februar eröffnet werden.

05:20

Huawei hat Produktion trotz Virus wieder


aufgenommen

Der chinesische Telekommunikationsriese Huawei hat die Produktion wieder


hochgefahren. Der Betrieb laufe wieder normal, sagt ein Unternehmenssprecher. Der
Konzern besitzt eine Ausnahmegenehmigung der Regierung, mit der es bestimmten
kritischen Branchen möglich ist, die Produktion von Waren und Konsumgütern trotz
Zwangspause zur Eindämmung des Coronavirus wieder aufzunehmen. Der Sprecher
sagt, der größte Teil der Produktion sei in Dongguan, einer Stadt in der südlichen
Provinz Guangdong.

04:05

Australien fliegt Bürger aus Wuhan aus

Die australische Regierung hat 243 Bürger und Personen mit dauerhafter
Aufenthaltsgenehmigung aus Wuhan mit Hilfe eines gecharterten Qantas-Jets
ausgeflogen. „Wir haben schutzbedürftigen und isolierten Australiern Priorität
eingeräumt, was sich in der Tatsache widerspiegelt, dass 89 der Australier auf dem Flug
unter 16 und fünf unter zwei sind“, sagt Außenministerin Marise Payne in Canberra.
Rund 600 Australier sind in der Region Hubai registriert. Das Flugzeug verfüge über
medizinische Luftfilter, die 99 Prozent aller Partikel, einschließlich Viren, eliminieren,
sagte Qantas-Chef Alan Joyce. Die 243 Menschen werden in einem umstrittenen
Gefangenenlager auf einer abgelegenen Insel im Indischen Ozean vor der
Nordwestküste Australiens unter Quarantäne gestellt. Das von Australien geführte
Zentrum wurde in der Vergangenheit zur Inhaftierung von Asylbewerbern genutzt.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 73/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

WHO besorgt über „massive Infodemie“ zu Coronavirus

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich besorgt gezeigt über die


Informationsflut zum Coronavirus. Der Ausbruch des Erregers 2019-nCoV sei von
einer „massiven Infodemie“, einer Überschwemmung an Informationen begleitet
worden, teilte sie am Sonntagabend in Genf. Einige Informationen seien korrekt,
andere nicht.

Da die Flut an Informationen es vielen Menschen schwer mache, zwischen Mythen


und Fakten zu unterscheiden, hat die WHO eine große Informationskampagne auf
Facebook, Twitter und anderen sozialen Medien gestartet. Darin beantwortet sie etwa
Fragen wie: Kann das Essen von Knoblauch gegen das Coronavirus helfen. Antwort:
Dafür gibt es keinen Beleg.

Auch der Rauch von Feuerwerk helfe nicht gegen den Erreger, schreibt die WHO. Die
Annahmen von Briefen oder Päckchen aus China sei hingegen ungefährlich. Das Virus
überlebe nicht lange auf solchen Objekten. Auf einer gesonderte Webseite rät die
WHO unter anderem zum regelmäßigen Händewaschen, auch wenn die Hände „nicht
sichtbar dreckig“ seien. Erkrankte sollten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
niesen und letzteres in einen geschlossen Abfalleimer werfen.

01:13

Nach Video-Botschaft: Brasilien will Bürger aus Wuhan


ausfliegen

Brasiliens Regierung will eigene Staatsbürger mithilfe der Luftwaffe aus der besonders
stark vom Coronavirus betroffenen Stadt Wuhan in China ausfliegen lassen. Das geht
aus einer gemeinsamen Mitteilung des brasilianischen Außenministeriums und des
Verteidigungsministeriums vom Sonntag hervor.

Verzweifelte Brasilianer, die in Wuhan festsitzen, hatten im Vorfeld ein sechs Minuten
langes Video auf YouTube veröffentlicht, in dem sie sich direkt an den Präsidenten Jair
Bolsonaro und Außenminister Ernesto Araújo wenden. Sie verwiesen darauf, dass
andere Länder bereits Schritte unternommen hätten, um ihre Bürger aus der Stadt zu
retten. So waren zwei Brasilianerinnen, die auch die portugiesische Staatsbürgerschaft

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 74/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

besitzen, an Bord einer französischen Maschine gegangen. Bolsonaro hatte zuvor


rechtliche Hindernisse für eine solche Operation angeführt.

02.02.2020

23:21

56 weitere Tote in Provinz Hubei

In der chinesischen Provinz Hubei sind dem staatlichen Fernsehen zufolge am Sonntag
56 weitere Todesfälle durch das Coronavirus registriert worden. Die Gesamtzahl
betrage damit 350 in der Region um die Millionenstadt Wuhan, die von dem Ausbruch
am stärksten betroffen ist. Die Zahl der neu bestätigten Infektionen in China ist am
Sonntag um 2829 auf 17.205 geklettert. Die Zahl der Erkrankten in Deutschland liegt
früheren Angaben des Bundesgesundheitsministeriums zufolge weiter bei zehn.

23:17

Trump: "Wir haben es ausgeschaltet"

US-Präsident Donald Trump bewertet die amerikanischen Maßnahmen gegen die


Virusepidemie als erfolgreich. „Wir werden sehen was passiert, aber ja, wir haben es
ausgeschaltet“ (orig. „we did shut it down“), sagt er dem Sender Fox. Am
Sonntagnachmittag (US-Ostküstenzeit, Abend MEZ) treten in den USA neue
verschärfte Reisebeschränkungen in Kraft.

21:32

Etwa 20 Wuhan-Rückkehrer in Frankreich mit


Symptomen

Etwa 20 Passagiere, die mit einem Sonderflug aus Wuhan nach Frankreich
zurückgekehrt sind, haben Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus. Es seien
nun Tests geplant, teilte Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Sonntagabend in
Paris mit.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 75/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Die Flugpassagiere waren Sonntag auf dem Militärflughafen Istres bei Marseille
angekommen. Sie verblieben zunächst auf dem Rollfeld, sagte Buzyn.

In der Maschine, die von Frankreich gechartert worden war, befanden sich gut 250
Passagiere, davon rund 64 Franzosen. Ein Teil der Passagiere reiste weiter. In
Frankreich sind bisher sechs Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt.

20:33

Schätzung: 75.815 Infizierte allein in Wuhan

Die Zahl der Infizierten und Todesopfer in China wächst immer schneller. In einer
Studie, die am Freitag im Fachblatt „The Lancet“ veröffentlicht wurde, schätzen
Experten der Hongkonger Universität die tatsächliche Zahl der Infizierten allein in
Wuhan auf 75.815. Stand: 25. Januar. Demnach würde sich die Ausbreitung der
Epidemie alle 6,4 Tage verdoppeln. Unter anderem die “Washington Post” berichtet
über die Studie. Die offiziellen Zahlen für ganz China liegen lediglich bei 14.500
Infizierten.

20:08

Angeblich erfolgreiche Behandlung in Thailand

Die thailändischen Behörden haben eine erfolgreiche Behandlung des neuartigen


Coronavirus mit einem Cocktail aus Grippe- und HIV-Medikamenten gemeldet. Der
Zustand einer mit dem Virus infizierten Frau aus China habe sich nach der Gabe des
Medikamentencocktails dramatisch verbessert, berichtete das
Gesundheitsministerium in Bangkok am Sonntag. Binnen 48 Stunden nach dem Beginn
der Behandlung sei das Virus bei der Patientin nicht mehr nachweisbar gewesen, sagte
der Mediziner Kriengsak Attipornwanich.

Die Ärzte gaben der Frau eine Kombination aus dem Grippe-Medikament Oseltamivir
und den zur Behandlung von HIV eingesetzten antiviralen Wirkstoffen Lopinavir und
Ritonavir. Nun solle der Medikamentencocktail im Labor weiter getestet werden,
erklärte das Ministerium.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 76/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

In Thailand wurden bislang 19 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus


nachgewiesen, dies ist nach Japan die zweithöchste Zahl von Fällen außerhalb Chinas.
Acht der Patienten sind inzwischen geheilt, elf werden noch in Krankenhäusern
behandelt.

19:30

Spahn: "Es bringt nichts, wenn ein Land allein


Maßnahmen ergreift"

Die G7-Staaten wollen nach Angaben der Bundesregierung über eine einheitliche
Strategie gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus beraten. Er habe am
Samstag mit seinem US-Kollegen Alex Azar telefoniert, um „zu einer gemeinsamen
Einschätzung der Lage zu kommen“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
(CDU) am Sonntag in Berlin. „Und wir haben vereinbart, dass es auch eine
Telefonkonferenz, eine Aussprache, der Gesundheitsminister der G7 zu dieser Frage
geben soll.“ Ziel sei ein einheitlicher Umgang mit der Epidemie. „Es bringt ja nichts,
wenn ein Land alleine Maßnahmen ergreift“, sagte Spahn.

18:36

Chinas Zentralbank pumpt 1,2 Billionen Yuan in den


Markt

Chinas Notenbank stärkt das Finanzsystem des Landes in der Coronavirus-Krise mit
einer ungewöhnlich hohen Geldspritze: Die Zentralbank stelle den Geschäftsbanken
am Montag 1,2 Billionen Yuan (rund 156 Milliarden Euro) Liquidität zur Verfügung,
kündigte das Institut am Sonntag an. Die Maßnahme solle die Funktionalität des
chinesischen Geldmarktes und Bankensystems während der Epidemie sicherstellen,
heißt es in der Mitteilung, die auf der Website der Notenbank veröffentlicht wurde.

Das Geld soll im Rahmen eines sogenannten Repo-Geschäfts fließen. Dabei hinterlegen
Banken Wertpapiere als Sicherheiten. Laut dem Finanzdienst Bloomberg wäre die
geplante Geldspritze die größte seit 2004.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 77/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

17 30

China soll frühe Hinweise auf Virus vertuscht haben

Die Regierung in China soll schon Ende Dezember über den Ausbruch einer neuen
Krankheit in Wuhan informiert gewesen sein, aber nicht darauf reagiert haben. Dies
berichtet die “New York Times” und beruft sich auf Aussagen von Ärzten in China, die
sie in einer Online-Chat-Gruppe gemacht hatten. Der Krankenhausarzt hatte demnach
versucht, Kollegen der medizinischen Fakultät zu warnen. Daraufhin bekam er der
Zeitung zufolge Druck von der Gesundheitsbehörde und der Polizei, die ihn
gezwungen hätten, Warnungen zurückzuhalten. Die Behörden hätten sich darauf
konzentriert, die Krankheit zu vertuschen, schreibt die “New York Times”. Auch als die
Zahl der Krankheitsfälle stieg, hätten sich die Beamten für Verschwiegenheit
entschieden, um “öffentliche Besorgnis” zu verhindern. Die Polizei habe gegen acht
Personen wegen der Verbreitung von Gerüchten über den Ausbruch eines neuartigen
Virus ermittelt. Erst am 23. Januar wurde die Großstadt Wuhan abgeriegelt.

16:59

Forscher isolieren Coronavirus

Italienische Forscher haben nach Medienberichten das Coronavirus isoliert. „Das ist
international eine wichtige Nachricht. Sie bedeutet, dass es mehr Möglichkeiten gibt,
es zu verstehen und zu studieren, um es eindämmen zu können“, sagte der italienische
Gesundheitsminister Roberto Speranza am Sonntag. Die Ergebnisse der
Wissenschaftler vom nationalen Institut für Infektionskrankheiten Lazzaro
Spallanzani in Rom würden der internationalen Gemeinschaft für weitere Forschungen
zur Verfügung gestellt.

16:41

"Ich habe vor der Grippe deutlich mehr Angst"

Die beiden Patienten in der Uniklinik Frankfurt, die sich mit dem Coronavirus
angesteckt haben, sind nach Angaben der Ärzte isoliert worden. Es gehe ihnen gut. Sie
könnten normal Nahrung zu sich nehmen und bekämen keine Infusionen oder andere

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 78/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Medikamente, sagten Ärzte des Klinikums am Sonntag bei einer Pressekonferenz. Das
Virus wurde bei ihnen nachgewiesen, ohne dass sie Krankheitssymptome gezeigt
hatten.

Bis auf eine Ausnahme seien damit alle Rückkehrer aus Wuhan, die sich noch in
Quarantäne befinden, getestet worden. Ein Frau habe den freiwilligen Test auf den
Coronavirus verweigert, er werde aber jetzt nachgeholt, hieß es. Die Experten
schlossen aus, dass sich die isoliserten Menschen in der Kaserne, die momentan noch
in Quarantäne sind, untereinander anstecken könnten, sollte einer von ihnen das VIrus
in sich tragen. “Es spricht alles dafür, dass eine Übertragung erst möglich ist, nachdem
Symptome der Krankheit auftreten”, sagte der Leiter des Frankfurter
Gesundheitsamts, René Gottschalk. Er riet zur Gelassenheit: „Ich habe vor der Grippe
deutlich mehr Angst als vor diesen Viren“, sagte er. Der Verlauf der Coronainfektionen
sei in Europa „sehr milde“.

Vier weitere Wuhan-Rückkehrer sind ebenfalls zur Behandlung in der Klinik. Sie seien
nach der Landung am Samstagabend „wegen anderer Symptome“ dorthin gebracht
worden.

15:38

"Die Lage ist noch nicht im Griff"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat von einer “dynamischen Lage”


gesprochen. “Wir kennen den Virus noch nicht abschließend. Wir haben noch keine
Therapien, schon gar keine Impfungen. Die Lage ist auch noch nicht im Griff in China,
offensichtlich, und damit insgesamt nicht”, sagte er.

In Deutschland funktioniere der Staat und die staatlichen Informationen. Man gehe
mit der nötigen Wachsamkeit und Verhältnismäßigkeit vor. Auch hätten die
Krankenhäuser ausreichend Kapazitäten für mögliche weitere Erkrankte, alle Kliniken
könnten Einzelisolierungen anbieten.

Den beiden Menschen, die nach der Rückkehr aus China im Frankfurter Krankenhaus
behandelt würden, gehe es “zur Stunde gut”. Die beiden seien beim Abflug in Wuhan
und bei der Ankunft in Frankfurt noch symptomfrei gewesen, wenige Stunden später
dann aber positiv getestet worden.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 79/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

14:37

Russland holt mit fünf Militärflugzeugen Bürger zurück

Die Regierung in Moskau schickt fünf Militärflugzeuge nach China, um russische


Staatsbürger aus China zurückzuholen. Das meldet die Nachrichtenagentur Interfax
unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.

14:06

Malaysias Regierung reagiert auf "Zombie"-Gerüchte

Über das Coronavirus kurieren im Internet die wildesten Gerüchte, auf die jetzt die
Regierung von Malaysia reagiert. Neben Falschinformationen über angebliche
Infektions- oder Totenzahlen, die von Malaysia aus verbreitet wurden, stellten Nutzer
eine Verbindung zwischen dem Coronavirus und “Zombie-Verhalten” von Infizierten
her, die sich wie “lebende Tote” benähmen. Nun schaltete sich das
Gesundheitsministerium per Twitter ein und schrieb, diese Behauptung sei unwahr:
„Patienten können wieder gesund werden.“

KKMPutrajaya
@KKMPutrajaya

Tiga fakta novel coronavirus 2019 yang perlu ditular.

1. Tidak benar dakwaan individu yang dijangkiti virus ini


berkelakuan seperti ZOMBIE.

2. Pesakit boleh SEMBUH. Rawatan simptom yg dialami


pesakit. Jika demam, rawatan untuk baik demam.
3,550 10:00 AM - Jan 31, 2020

4,181 people are talking about this

Bislang wurden sechs Verdächtige wegen der Verbreitung derartiger Gerüchte


festgenommen. Ihnen drohen Geld- oder Gefängnisstrafen.
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 80/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

13:00

Verdachtsfall am Uniklinikum hat sich nicht bestätigt

Bei dem aus China zurückgekehrten Passagier, der am Frankfurter


Universitätsklinikum auf das Coronavirus untersucht wurde, hat sich der Verdacht
nicht bestätigt. Das teilte das hessische Sozialministerium am Sonntag mit.

12:39

China beschleunigt Bau von Krankenhäusern in Hubei

China treibt den Bau von Spezialkliniken für mit dem Coronavirus Infizierte in der
besonders betroffenen Provinz Hubei voran. Das meldet das staatliche Fernsehen.
Firmen in den Branchen, die nicht wesentlich seien, könnten flexibel entscheiden,
wann sie den Betrieb nach den Ferien anlässlich des Neujahrsfestes wieder aufnehmen.
Diejenigen, die dringend notwendige Güter herstellten, würden Unterstützung
erhalten.

12:37

Formel-E-Rennen in China abgesagt

Wegen des Coronavirus ist das für den 21. März geplante Formel-E-Rennen im
chinesischen Sanya abgesagt worden. Diese in Absprache mit dem Automobil-
Weltverband FIA, dem chinesischen Automobilverband CAMF und den Behörden
getroffene Entscheidung gaben die Veranstalter am Sonntag bekannt. Dieser Schritt sei
notwendig, um „die Gesundheit und Sicherheit“ für Fans, Fahrer und Personal zu
gewährleisten, hieß es in einer Mitteilung.

11:58

Alle acht Coronavirus-Patienten Bayerns in guter


Verfassung
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 81/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Die bisher acht in Bayern mit dem Coronavirus infizierten Menschen befinden sich
nach Auskunft des bayerischen Gesundheitsministeriums in guter Verfassung. Dies
gelte auch für den achten Fall, der erst am Samstagabend bekannt geworden war. Es
handelt sich nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und
Lebensmittelsicherheit (LGL) um einen 33-jährigen Mann aus München. Er ist
ebenfalls Mitarbeiter der Firma Webasto aus dem Landkreis Starnberg.

In Bayern ist nun bei sieben Mitarbeitern der Firma Webasto das Coronavirus
nachgewiesen worden. Zudem war ein Kind eines der Erkrankten ebenfalls positiv auf
die neuartige Lungenkrankheit getestet worden.

11:02

Zwei China-Rückkehrer mit Coronavirus infiziert

Zwei der mit dem Bundeswehrflugzeug zurückgekehrten Passagiere aus China haben
sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. „Die betroffenen Personen haben
diesen Befund gefasst aufgenommen und wurden isoliert“, hieß es in einer
gemeinsamen Pressemitteilung der Luftwaffe, des Deutschen Roten Kreuzes sowie des
Landkreises und der Stadt Germersheim. Die beiden Infizierten sollen nun in das
Frankfurter Uniklinikum gebracht werden.

10:40

Chinas Zentralbank stützt Wirtschaft wegen Virus mit


Milliardensumme

Chinas Zentralbank will der vom Virusausbruch getroffenen Wirtschaft zusätzliche


finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Über sogenannte Repo-Geschäfte würde den
Märkten am Montag Liquidität im Wert von 1,2 Billionen Yuan (173,8 Milliarden
Dollar) zugeschossen, teilte die People’s Bank of China (PBOC) auf ihrer Website mit.
Damit werde die Gesamtliquidität im Bankensystem um 900 Milliarden Yuan höher
liegen als im Vorjahreszeitraum. Erst am Samstag hatten die Notenbanker mitgeteilt,
dass sie mit verschiedenen geldpolitischen Maßnahmen die Wirtschaft des Landes
stützen und vom Virenausbruch betroffene Unternehmen helfen wollen.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 82/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

09:41

Neues Virus könnte auch über Verdauungssystem


verbreitet werden

Das neuartige Coronavirus hinter der Lungenkrankheit aus China könnte neben
Tröpfeninfektion auch über das Verdauungssystem verbreitet werden. Chinesische
Forscher haben das Virus auch in Stuhlproben und Rektalabstrichen gefunden,
nachdem sie festgestellt hatten, dass einige Patienten allein Durchfall statt
üblicherweise Fieber bekommen haben, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua
am Sonntag berichtete. An der Forschung waren das Renmin Hospital der Universität
Wuhan und das Virus-Institut der chinesischen Akademie der Wissenschaften in der
schwer betroffenen Provinzhauptstadt von Hubei beteiligt.

09:41

Ausgehverbot: Erstmals Stadt außerhalb Hubeis wegen


Virus stillgelegt

Erstmals seit Ausbruch des Lungenkrankheit in China ist auch eine


Millionenmetropole außerhalb der schwer betroffenen Provinz Hubei stillgelegt
worden. Für die neun Millionen Bewohner von Wenzhou wird nun beschränkt, wie oft
sie vor die Tür gehen dürfen. Jede Familie könne ein Mitglied auswählen, das alle zwei
Tage zum Einkaufen könne, teilte die Stadtregierung am Sonntag mit. „Andere sollten
grundsätzlich nicht das Haus verlassen.“ Wenzhou liegt mehr als 800 Kilometer östlich
vom Ursprungsort der Epidemie in Wuhan. Der öffentliche Nahverkehr wurde
stillgelegt, ebenso der Überlandverkehr mit Bussen in andere Regionen. An 46 Bezahl-
und Kontrollstellen der Zufahrtsstraßen zu der Metropole wurde der Straßenverkehr
vorübergehend gesperrt. Nur neun bleiben geöffnet. Schulen und Universitäten
bleiben vorerst geschlossen. Mit 661 Erkrankten hat die Provinz Zhejiang, in der
Wenzhou liegt, nach der Provinz Hubei die zweithöchste Zahl von nachgewiesenen
Virusfällen.

08:36

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 83/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

1400 medizinische Kräfte des Militärs für neues


Krankenlager in Wuhan

Für das erste von zwei neuen Krankenlagern in der schwer von der neuen
Lungenkrankheit betroffenen Metropole Wuhan sind 1400 medizinische Kräfte des
chinesischen Militärs entsandt worden. Das in Schnellbauweise in nur einer Woche
errichtete Huoshenshan-Nothospital soll am Montag eröffnet werden und eine
Kapazität von 1000 Betten haben, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur
Xinhua am Sonntag berichtete. Zu dem Personal gehörten auch viele, die vor 17 Jahren
bei der Sars-Pandemie in einem ähnlichen Behelfs-Krankenhaus in Xiaotangshan in
Peking gearbeitet hatten. Auch seien Experten dabei, die am Kampf gegen Ebola in
Sierra Leone und Liberia beteiligt gewesen seien.

05:44

Neuseeland und Australien lassen Passagiere aus China


nicht einreisen

Neuseeland und Australien reagieren mit einer vorläufigen Einreisesperre für


Flugpassagiere aus China auf die Verbreitung des neuartigen Coronavirus. Wie die
neuseeländische Regierung am Sonntag mitteilte, soll das Einreiseverbot am Montag in
Kraft treten, alle 48 Stunden überprüft werden und bis zu zwei Wochen gelten. Es
betreffe sowohl Passagiere, die ihre Flugreise in China beginnen, als auch jene, die dort
zwecks Weiterreise nach Neuseeland umsteigen. Ausgenommen seien neuseeländische
Staatsangehörige und Menschen mit dauerhafter Aufenthaltsgenehmigung sowie deren
Angehörige.

Eine quasi identische Einreisesperre hatte am Samstag bereits Australien erlassen. Auf
den Philippinen griffen die Behörden ebenfalls zu solch einer Maßnahme – dort hat es
den bislang einzigen bestätigten Todesfall außerhalb Chinas gegeben, der
nachgewiesenermaßen auf den Virus zurückgeht.

05:25

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 84/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Erstmals Bewegungsfreiheit in Stadt außerhalb von


Hubei massiv eingeschränkt

Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in China ist erstmals in einer Stadt
außerhalb der Provinz Hubei die Bewegungsfreiheit der Bewohner massiv
eingeschränkt worden. In der Neun-Millionen-Einwohner-Metropole Wenzhou an der
Ostküste Chinas dürfe nur noch ein Mensch pro Haushalt alle zwei Tage auf die Straße,
um das zum Leben Notwendige einzukaufen, teilten die örtlichen Behörden am
Sonntag mit. 46 Autobahn-Mautstellen der Stadt wurden derweil geschlossen.

04:27

Philippinen melden erstes Todesopfer außerhalb Chinas

Erstmals ist außerhalb Chinas ein Mensch an den Folgen des neuartigen Coronavirus
gestorben. Auf den Philippinen erlag am Samstag ein 44 Jahre alter Chinese aus Wuhan
der von dem Erreger ausgelösten Lungenkrankheit, wie das Gesundheitsministerium
des Inselstaates am Sonntag mitteilte. Er und seine ebenfalls erkrankte Partnerin
waren am 21. Januar auf die Philippinen gereist. Nach Angaben der
Weltgesundheitsorganisation (WHO) handelt es sich bei den beiden um die einzigen
bestätigten Infektionen auf den Philippinen.

Bis zu dem nun publik gewordenen Patienten war nach WHO-Angaben keine der rund
150 Infektionen außerhalb Chinas tödlich verlaufen.

00:40

Zahl der Toten durch Coronavirus in China auf mehr als


300 gestiegen

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten und daran gestorbenen
Menschen in China ist erneut deutlich gestiegen. Mit 45 neuen Todesfällen habe die
Lungenkrankheit nun insgesamt 304 Menschen das Leben gekostet, teilte die
chinesische Gesundheitskommission am Sonntag in Peking mit. Die Zahl der
bestätigten Erkrankungen kletterte demnach so schnell wie noch nie innerhalb eines
https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 85/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Tages – um 2580 auf 14.380 Fälle. Allein in der besonders schwer betroffenen Provinz
Hubei, in deren Hauptstadt Wuhan das Virus erstmals auf den Menschen
übergesprungen war, seien 1921 neue Infektionen hinzugekommen. Etwa 150
Erkrankungen sind bislang außerhalb Chinas bekannt, davon acht in Deutschland. Tote
wurden bislang nur aus der Volksrepublik gemeldet.

01.02.2020

17:13

Hongkonger Gewerkschaft will für Grenzschließung


streiken

Eine Gewerkschaft Hongkonger Krankenhausmitarbeiter will mit einem Streik ein


Einreiseverbot für Personen aus dem chinesischen Kernland erzielen. Die Hospital
Authority Employees Alliance rief dazu auf, die Arbeit ab Montag niederzulegen, um
mit einer Grenzschließung die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu blockieren.

16:39

Flugzeug mit China-Rückkehrern in Frankfurt gelandet

Ein Flugzeug der Bundeswehr, das Deutsche und andere Staatsbürger aus dem vom
Coronavirus betroffenen chinesischen Wuhan ausgeflogen hat, ist um 16.37 Uhr in
Frankfurt gelandet. Der Flieger kam wegen einer Umleitung über Helsinki verzögert
an.

16:11

Quarantäne in Frankreich

In Frankreich wurden etwa 180 Menschen, zumeist Franzosen, nahe Marseille unter
Quarantäne gestellt, die aus Wuhan ausgeflogen worden waren. Ein weiteres Flugzeug

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 86/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

überwiegend mit Franzosen wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag in
Frankreich erwartet.

16:03

Worst Case für Rückkehrer: "Einige Monate


Quarantäne"

Deutsche China-Rückkehrer: „Im Worst Case mehrere Wochen,


vielleicht sogar einige Monate in Quarantäne“ - Video - WELT
Mehr als 100 Deutsche kommen aus Wuhan direkt in Quarantäne nach
Germersheim. Ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist noch unklar. Dr.
Fritz Brechtel, Landrat Germersheim, erklärt den Ablauf bei einer Erkrankung.

AFP/Reuters/dpa/AP/lep/krott/coh/jr/mre/jm/wolf/jha/cwu/tpf/sos/geheg/jmi/säd/ae/gub/salz/sid/krö

© Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten.

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 87/88
27.2.2020 WHO bescheinigt Coronavirus „Potenzial einer Pandemie“ - WELT

Die WELT als ePaper: Die vollständige Ausgabe steht Ihnen bereits am Vorabend zur Verfügung – so sind
Sie immer hochaktuell informiert. Weitere Informationen: http://epaper.welt.de

Der Kurz-Link dieses Artikels lautet: https://www.welt.de/205334991

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/WHO-bescheinigt-Coronavirus-Potenzial-einer-Pandemie.html 88/88