Sie sind auf Seite 1von 40

2000 Reprint Synthetische Realitäten

Synthetic Realities
Zur Zukunft des Kinos / On the Future of Cinema

Von Gundolf S. Freyermuth

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities 1/40 Î


freyermuth.com

„Kurzum, das Kino ist noch nicht “In short, cinema has not yet been
erfunden!“ stellte André Bazin zu Zeiten invented!” André Bazin claimed
GHVIDUELJHQ7RQÀOPVSURYRNDWLYIHVWGHQ provocatively a few decades ago when
technischen Stand am alten „Mythos vom the movies had sound and color for
vollkommenen Kino“ messend, an der quite some time. He was, however,
Sehnsucht nach einer Reproduktion von comparing the state of the art with “the
Realität, die sich von dieser selbst nicht myth of total cinema,” the old desire
mehr unterscheiden lässt. Im Vergleich for works of art that are in no way
zu diesem Ideal war das Kino stets different from reality itself. In contrast
unvollkommen, und seine ästhetische to this ideal, the cinema has been
Schwäche ließ es sterben, seit es geboren always incomplete, and because of its
ZXUGH6WXPPÀOP6FKZDU]ZHL‰ÀOP DHVWKHWLFGHÀFLHQF\LWKDVEHHQG\LQJ
GHUNODVVLVFKH+ROO\ZRRG6WXGLRÀOPGHU since the day it was born. Silent movies,
30er und 40er Jahre, Opas Kino, der black and white movies, the classic
$XWRUHQÀOPGDV1HZ+ROO\ZRRG.LQR Hollywood studio product of the 30s
ihr aller Ende wurde zu Zeiten und mehr and 40s, “Grandpa’s Cinema” (as the
oder weniger zu recht vermeldet. young rebels of the 60s called the West-‐
*HUPDQSRVWZDUÀOPLQGXVWU\ WKH

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 2/40 Î


freyermuth.com

Stilwandel ist zwar in allen Künsten eine auteur movement of the 60s and 70s,
selbstverständliche Begleiterscheinung WKH*HUPDQDQG(XURSHDQ´$XWRUHQÀOPµ
ihrer Lebendigkeit. Von tradierten DQGWKH1HZ+ROO\ZRRGFLQHPD²RQH
Medien wie Malerei und Literatur after the other, they all have been
unterscheidet sich das Kino jedoch in pronounced dead and more or less with
seiner vollständigen Fundierung auf good reason.
Technologien der zweiten industriellen Changing styles certainly are a natural
5HYROXWLRQÅ1LFKWHLQNQVWOHULVFKHU by-‐product of the dynamism and
Impuls hat die Entdeckung und liveliness of the arts. The cinema,
allmähliche Vervollkommnung einer however, differs from traditional art
neuen Technik herbeigeführt“, beschreibt forms like painting and literature in
Erwin Panofsky in seinem Aufsatz „Stil one important respect: it is completely
und Medium im Film“ die Entstehung founded on technologies developed
des analogen Films, „sondern eine neue during the Second Industrial Revolution.
WHFKQLVFKH(UÀQGXQJGLH(QWGHFNXQJ According to Erwin Panofsky’s
und allmähliche Vervollkommnung description of the emergence of analog
einer neuen Kunst.“ Die Geschichte des cinema in “Style and Medium in the
Kinos wurde daher von technologischen Motion Pictures,” “It was not an artistic

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 3/40 Î


freyermuth.com

Innovationen nicht minder geprägt als urge that gave rise to the discovery and
von ästhetischen. gradual perfection of a new technique,”
rather “it was a technical invention that
gave rise to the discovery and gradual
perfection of a new art.” Consequently,
WHFKQRORJLFDOLQQRYDWLRQVFRQÀJXUHGWKH
history of cinema as much as aesthetic
progress did.

'HU7RGGHV7RQÀOPV The Death of the Talkies


Rückblickend läßt sich jede bisherige In retrospect, each previous period
3HULRGHDOVVSH]LÀVFKH)RUPGHU LQÀOPKLVWRU\FDQEHVHHQDVD
Bewältigung gravierender Mängel VSHFLÀFIRUPRIFRSLQJZLWKVHULRXV
EHJUHLIHQGLHGDVÀOPLVFKH(U]lKOHQ shortcomings that were hindering
fesselten. Das Kino, an diesem Primat cinematic narration. Suffering from this
analoger Technik krankend, starb so primacy of imperfect analog technology,
gesehen stets, um neuzuerstehen -‐ auf cinema, in a way, has always been dying
höherem technischen und damit, nach LQRUGHUWREHUHERUQ²RQDKLJKHU

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 4/40 Î


freyermuth.com

entsprechenden Krisenperioden, in denen technical level, and after going through


die neuen Verfahren und Werkzeuge crisis and adaptation of new tools
ästhetisch zu bewältigen waren, auch auf and techniques, on a higher artistic
K|KHUHPNQVWOHULVFKHQ1LYHDX+HXWH level as well. Today we are witnessing
QXQHUOHEHQZLUGHQÅ7RGGHV7RQÀOPV´ WKHÅ7RGGHV7RQÀOPV´ Å7KH'HDWK
ZLHLFKLQÅ7HOHSROLV´VFKULHE RIWKH7DONLHV´ DV,ZURWHLQLQ
beziehungweise „The Death of Film / The “Telepolis”, or „The Death of Film /
Decay of Cinema“, wie Godfrey Cheshire Decay of Cinema“, as Godfrey Cheshire
LQGHUÅ1HZ<RUN3UHVV´VFKULHE'DV ZURWHIRUWKH´1HZ<RUN3UHVVµ
Ende also des analogen Kinos. We are witnessing, that is, the end of
:LHVWHWVEHGHXWHWHVHLQHQ1HXDQIDQJ analog cinema.
eine durch technologische Innovation Again it means a new beginning, a
ausgelöste Erneuerung der Filmkunst. revival of the cinematic art initiated
Der Vergleich, zu dem immer by technological innovation. In order
wieder gegriffen wird, um den sich to position the looming new epoch
abzeichnenden Epochenbruch im Kontext within the context of the history of
der Filmgeschichte zu begreifen, ist die the movies, current changes are often
(LQIKUXQJGHV7RQÀOPV-DPHV&DPHURQ compared to the introduction of sound.

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 5/40 Î


freyermuth.com

und George Lucas, zwei zentrale James Cameron and George Lucas, two
Protagonisten des digitalen Kinos, haben of the most important protagonists
diesen historischen Hintergrund bemüht; of the new digital cinema, referred
ebenso Theoretiker wie Jay David Bolter to this historical example, as did
oder Thomas A. Ohanian und Michael E. media theorists like Jay David Bolter
Phillips. Im Zentrum ihrer Überlegungen or Thomas A. Ohanian and Michael E.
steht dabei die Ansicht, dass die Werke 3KLOOLSV7KHLUUHÁHFWLRQVIRFXVRQWKH
des digitalen Kinos sich so radikal vom idea that digital cinema will eventually
DQDORJHQ7RQÀOPXQWHUVFKHLGHQZHUGHQ be as radically different from analog
ZLHGLHVHUHLQVWYRP6WXPPÀOP talkies as these talkies once were from
Der Verlauf, den die eskalierende the movies of the silent era.
Digitalisierung des Kinos in der The direction this escalating
nahen Zukunft nehmen wird, scheint digitalization will take in the near
in wesentlichen Teilen absehbar; future seems to be predictable to some
jedenfalls, wenn es stimmt, was degree if what Walter Benjamin said
Walter Benjamin meinte: dass jede is correct: Every age is imagining the
Epoche die nächste erträumt. Die next. The strongest desire of so many
größte Sehnsucht vieler Filmregisseure 20thFHQWXU\ÀOPPDNHUVZDVWRHVFDSH

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 6/40 Î


freyermuth.com

des 20. Jahrhunderts nämlich war the constraints of physical reality, the
die Befreiung von den Zwängen der longing to be as free in creating moving
materiellen Realität, das Verlangen, so pictures as novelists or painters have
frei wie Romanciers oder Maler über always been in creating their work.
ihr Material auch über die Inhalte der The enormous efforts of directors to
laufenden Bilder bestimmen zu können. wrest a comparable artistic sovereignty
Die ungeheuren Anstrengungen, solch from the material world and from their
künstlerische Souveränität der Materie human collaborators are part and parcel
und den Mitmenschen abzutrotzen of the popular history of analog cinema,
oder wenigstens abzutricksen, gehören of its never-‐ending power struggles and
zur populären Chronik des analogen economic excesses. There is hardly a
Kinos, seiner unablässigen Machtkämpfe prominent director or producer who
und ökonomischen Exzesse. Kaum ein has not lamented his or her hopeless
führender Filmkünstler, der nicht das ÀJKWZLWKUHDOLW\DQGLWVLQKDELWDQWV
hoffnungslose Ringen mit der Welt und who thwart the production of pictures
ihren Lebewesen um die Realisierung der DVWKH\ZHUHLPDJLQHG1RWPDQ\RI
imaginierten Bilder beschrieben hätte; these lamentations, however, were
wenige Klagen freilich waren so beredt stated as eloquenty as those of Josef

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 7/40 Î


freyermuth.com

wie die Josef von Sternbergs in seiner von Sternberg in his memoirs “Fun in a
Autobiographie „Das Blau des Engels“. Chinese Laundry.”
Auf „die Entkörperlichung von Menschen His artistic ambition was “to disembody
zu den Schattenbildern meiner human beings into shadowgraphs of
Vorstellung“ zielte sein radikales my concepts;” he wanted his actors
Kunstwollen, die Schauspieler wünschte to be like “a tube of color which must
er sich wie „eine Tube Farbe, die ich auf be used to cover my canvas.” Analog
der Leinwand benutzen muss“. Solch cinema, however, didn’t lend itself to
ästhetische Souveränität verweigerte such artistic sovereignty: “How does
ihm jedoch die analoge Filmkunst: „Wie a sculptor use a chisel with the sharp
arbeitet ein Bildhauer mit einem Meißel, steel facing him? And what of the
dessen scharfe Stahlkante ihm zugekehrt painter who faces an empty canvas
ist? Und was soll ein Maler denn tun, that arrives in a thousand shreds,
der vor einer leeren Leinwand steht, each protesting fragment demanding
die aus unzähligen Schnipseln besteht, separate treatment?”
deren aufbegehrende und widerspenstige It is in opposition to the aesthetic
Fragmente alle eine individuelle GHÀFLHQFLHVRIWKHDQDORJFLQHPDLQ
Behandlung verlangen?“ the battle against restrictions these

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 8/40 Î


freyermuth.com

In diesem ästhetischen Mangel des GHÀFLHQFHVLPSRVHRQÀOPPDNHUVZKR


analogen Kinos, in der eingeschränkten try to tell their stories -‐ that the future
Freiheit des Filmemachers, ‚seine‘ begins to take shape: in the form of an
Geschichten zu erzählen, zeichnen sich utopian dream for a digital cinema that
die Konturen des Kommenden ab: die grants all these wishes.
Utopie eines digitalen Kinos, das all diese
Wünsche erfüllt.

Von darstellender zu bildender Kunst From Performing to Fine Art


Bei den Dreharbeiten zu dem Film A camera and a computer were
Star Wars *HRUJH/XFDV  FRQQHFWHGIRUWKHÀUVWWLPHRQWKHVHW
ZXUGHQ]XPHUVWHQ0DOHLQH of Star Wars *HRUJH/XFDV 6LQFH
Kamera und ein Computer miteinander then, digital technology has invaded
verbunden. Seitdem drang digitale all stages and areas of analog movie
Technik in alle Phasen und Bereiche production. Scripts are written with
GHU7RQÀOPSURGXNWLRQ'UHKEFKHU word processors, commercial programs
werden am Bildschirm geschrieben, speed up budgeting and scheduling,
professionelle Programme helfen and data bases allow for faster casting

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 9/40 Î


freyermuth.com

bei Budgetierung und Drehplanung, and location scouting. Two or three


Datenbanken beschleunigen Besetzung additional electronic cameras enhance
und Schauplatzsuche. Während der pre-‐visualization, computers control
Dreharbeiten sorgen elektronische precise camera movements and the
Zweit-‐ und Drittkameras für exaktere operation of special effects gear.
Prävisualisierung, Computer präzisieren Computer-‐controlled nonlinear editing
Kamerafahrten sowie den Einsatz von systems are used in post-‐production, if
Trickgerät. In der Postproduktion, soweit it is still done in analog at all. Digital
VLHQRFKDQDORJVWDWWÀQGHWPDFKW delivery over high-‐speed data lines is
digitale Steuertechnik non-‐linearen also just around the corner. When in
Schnitt möglich. Auch die Umstellung -XQHStar Wars: Episode I – The
auf Distribution via Datenleitungen Phantom Menace was projected digitally
VWHKWEHYRU$OVLP-XQLStar in several US cities, critics compared
Wars: Episode I -‐ The Phantom Menace the meaning of this event for the future
in mehreren Städten der USA digital RIWKHFLQHPDWRWKHÀUVWVKRZLQJVRI
projiziert wurde, verglichen die Kritiker VLOHQWPRYLHVDWWKHHQGRIWKHth
dieses Ereignis in seiner Bedeutung für century.
die Zukunft des Kinos mit den ersten

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 10/40 Î


freyermuth.com

6WXPPÀOPYRUIKUXQJHQDP(QGHGHV The consequences for the established


Jahrhunderts. channels of distribution and for the
Die Konsequenzen für die Verleih-‐ HVWDEOLVKHGZD\VRIÀQDQFLQJPRWLRQ
und damit auch Finanzierungspraxis pictures will probably be indeed
dürften in der Tat ähnlich weitreichend SURIRXQG²LQFOXGLQJWKHQRWWRRGLVWDQW
VHLQ²LQNOXVLYHGHUQLFKWPHKUDOO]X option of transmitting movies directly
fernen Option, Filme an öffentlichen into viewers homes, bypassing public
Vorführhäusern vorbei direkt ins WKHDWHUVDOWRJHWKHU7KHLQÁXHQFHRI
Heimkino der Konsumenten zu speisen. a future digital distribution on the
Für die ästhetische Entwicklung aesthetic development of the cinematic
der Filmkunst allerdings bleibt art, however, will be as marginal as it
der heraufziehende Vertrieb über is today for literature or music whose
Datenleitungen so peripher wie auch delivery over the Internet has already
im Falle der Literatur oder Musik, begun. Adaptation to the improved
deren Auslieferung über das Internet means of distribution in the digital
bereits begonnen hat. Die Adaptation age does not mark the end of analog
des analogen Kinos an die verbesserten cinema anymore than the growing
Distributionsmittel der digitalen Epoche use of computers in organizing analog

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 11/40 Î


freyermuth.com

markiert ebenso wenig ein Ende der production more effectively. Only a
analogen Filmkunst wie der extensive categorical change in the aesthetic work
Einsatz von Computern zur effektiveren itself will permit to speak of the birth of
Organisation und Abwicklung der a radically new digital cinema.
Produktion. Von der Geburt eines radikal This change affects the content of the
neuen digitalen Kinos zu sprechen, das pictures, their breaking away from the
erlaubt erst ein kategorialer Wandel im photochemical reproduction of arranged
ästhetischen Produkt selbst. UHDOLWLHV'LJLWDOPRGLÀFDWLRQVWDUWHG
Er betrifft die Inhalte der Bilder, ihre with a few isolated special effects
Ablösung von der fotochemischen in the late 70s and evolved during
Reproduktion wie immer inszenierter the 80s into the creation of entirely
Realitäten. Die digitale Bearbeitung, FRPSXWHUJHQHUDWHGLPDJHV &*, 
die mit einzelnen Special Effects bereits With evermore-‐powerful computers and
in den späten siebziger Jahren begann, reduced costs the digital production of
schritt in den achtziger Jahren zur whole shots became more and more the
kompletten Herstellung von computer norm. Steven Spielberg’s Jurassic Park
generated images &*, IRUW'DQN  XVHGMXVW&*,VKRWV-DPHV
der gesteigerten Leistungsfähigkeit Cameron’s Titanic  DOUHDG\,Q

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 12/40 Î


freyermuth.com

der Computer und damit sinkender George Lucas’ Phantom Menace  
Kosten wird es immer mehr zur Regel, ÀQDOO\SHUFHQWRIDOOSLFWXUHVZHUH
ganze Filmsequenzen im Computer computer generated or at least digitally
herzustellen. Steven Spielbergs Film enhanced, all in all more than 2,000
Jurassic Park  KDWWHHUVW&*, shots. What once started as a special
Einstellungen, James Camerons Titanic effect has advanced to a regular means
 EHUHLWV,Q*HRUJH/XFDVÄ RISURGXFWLRQ)RUWKHÀUVWWLPHLQWKH
Phantom Menace  VLQGQXQ history of the cinema, moving pictures
Prozent aller Bilder digital generiert that have no material equivalent are
oder nachbearbeitet worden, insgesamt produced en masse and in photorealistic
über 2.000 Einstellungen. Was einmal quality. Today, the cinematic art has
als Special Effect begann, ist damit completed its categorical leap from an
reguläres Produktionsmittel geworden. analog and documenting to a digital and
Erstmals in der Geschichte des Kinos ÀQHDUWIRUP
werden en masse laufende Bilder in Under these conditions, the creative
fotorealistischer Qualität fabriziert, die efforts of digital directors resemble
auf kein materielles Gegenstück mehr less and less those of their analog
verweisen. Der kategoriale Sprung der counterparts working on the stage or in

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 13/40 Î


freyermuth.com

Filmkunst von einer analog-‐abbildenden WKHWDONLHVWKHZRUGÀOPPDNHUJDLQVD


zu einer digital-‐bildenden Kunst ist damit new, more literal meaning. “I think this
vollzogen. WHFKQRORJ\LVDOORZLQJÀOPPDNLQJWR
Immer weniger ähneln unter diesen become more artistic,” James Cameron
Umständen die kreativen Anstrengungen says as he sums up his practical
digitaler Filmkünstler denen von experiences that to a certain extent
7KHDWHURGHU7RQÀOPUHJLVVHXUHQGLH VHHPWRIXOÀOOYRQ6WHUQEHUJ·VGHVLUH
Rede vom „Filmemacher“ gewinnt einen to emulate the painter: „It’s more like
neuen wörtlicheren Sinn. „Ich glaube, you’re actually painting a movie, rather
diese Technik lässt das Filmemachen than trying to get everything to happen
künstlerischer werden“, schildert in that window of time and space in
James Cameron seine Erfahrungen, front of the camera lens.“
gewissermaßen die Erfüllung jener :KDWZDVPRUHRUOHVVWKHÀQDOSURGXFW
malerischen Sehnsüchte, die einst von in the analog talkies becomes raw
Sternberg hegte: „Es ist mehr, als male material in digital movie production,
man tatsächlich einen Film, als dass man if indeed it still uses live action at
versucht, alles innerhalb kurzer Zeit und all. As a result, the movies lose their
VSHFLÀFUHODWLRQVKLSWRUHDOLW\²WKH

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 14/40 Î


freyermuth.com

auf engem Raum vor der Kameralinse documentary quality that André Bazin
geschehen zu lassen.“ believed not only documentaries
:DVLPDQDORJHQ7RQÀOPPHKURGHU possessed but all photographic records
weniger das Endprodukt darstellt, wird possessed as well. Digitized, the movies
im digitalen Kino, insoweit es noch are no longer, as Siegfried Kracauer
live action-‐Aufnahmen verwendet, could write in his “Theory of Film,”
zu einem Rohstoff. Damit verliert der “along with photography, the only art
)LOPVHLQHVSH]LÀVFKH9HUELQGXQJ]XU which leaves its raw material more or
Realität -‐ seinen dokumentarischen less intact.” Movies who want to tell
Charakter, den nach Bazin nicht nur their stories in moving pictures do not
'RNXPHQWDUÀOPHLPHQJHUHQ6LQQH have to reproduce arranged scenes
VRQGHUQDOOHIRWRJUDÀVFKHQ%LOGHU anymore. Using montage, animation
besaßen. Digitalisiert ist der Film nicht and complete simulation, they can now
länger, wie Siegfried Kracauer einst create synthetic realities. Within these
in der „Theorie des Films“ schreiben generated fantasy worlds, the scanned
NRQQWH]XVDPPHQÅPLW)RWRJUDÀH« shadows of real human beings and real
die einzige Kunst, die ihr Rohmaterial things communicate with immaterial
mehr oder weniger intakt lässt“. Der beings and things that exist only in

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 15/40 Î


freyermuth.com

Film, will er in laufenden Bildern WKHGLJLWDOUHDOP1RWZLWKVWDQGLQJLWV


Geschichten erzählen, muss nicht mehr artistic imperfection, Phantom Menace,
Inszenierungen reproduzieren. Er kann an early example of the digital cinema,
per Montage, Animation und kompletter is therefore indeed, as Steve Silberman
Simulation synthetische Realitäten wrote in “Wired,” “the highest-‐
erzeugen. In den so generierten resolution image of a man’s imagination
Phantasiewelten kommunizieren die in history.”
gescannten Schatten wirklicher Menschen
und Dinge mit immateriellen Wesen und
Dingen, die nur innerhalb des Computers
existieren. Ein frühes Werk des digitalen
Kinos wie Phantom Menace ist daher bei
aller künstlerischen Unvollkommenheit
in der Tat, wie Steve Silberman in
Å:LUHG´VFKULHEÅGDVKRFKDXÁ|VHQGVWH
Vorstellungs-‐Bild eines Menschen in der
Geschichte“.

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 16/40 Î


freyermuth.com

9RP6FKDXVSLHOHU]XU)LOPÀJXU From Actors to Fictional Heroes


Digitale Bilderzeugung und -‐bearbeitung Digital production and manipulation of
kappt die kunsthandwerklichen pictures ends the traditional craftwork
7UDGLWLRQHQGLHGHQ7RQÀOPQRFKPLW that connected the talkies with the
dem Theater verbanden. Virtuelle Sets theater. Virtual sets put carpenters,
machen die Arbeit von Zimmerleuten, electricians, painters and lighting
Elektrikern, Kulissenmalern und technicians out of work. Crowd scenes
%HOHXFKWHUQEHUÁVVLJ0DVVHQV]HQHQ are generated in the digital realm or by
werden komplett im Computer generiert shooting small groups in the foreground
oder sie entstehen, indem kleine and later multiplying the extras
Gruppen bei live action-‐Dreharbeiten digitally. In the same way, dangerous
den Vordergrund ausfüllen und später action scenes are either computer
über den Rest der Szene multipliziert simulated or performed by the stars
werden. Auch Aktionen, bei denen themselves who are secured by ropes
Verletzungsgefahr droht, werden digital and strings that can be easily erased
simuliert oder von den Stars selbst later.
gedreht; mit sichernden Seilen und This jurassic-‐saurus-‐fate of extras and
VWXQWGRXEOHV²ZKRVHQXPEHUVZHUH

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 17/40 Î


freyermuth.com

Drähten, die sich später problemlos cut in half in the US within the last
ausradieren lassen. GHFDGH²PD\IRUHVKDGRZWKHIXWXUH
In diesem Jurassic-‐Saurier-‐Schicksal of the whole profession. “Maybe we
GHU6WDWLVWHQXQG6WXQWGRXEOHV²GHUHQ are moving into digitalized times when
Zahl sich während des vergangenen the concept of acting in the traditional
Jahrzehnts in den USA halbierte -‐ sense will seem as quaint and special
mag sich die Zukunft des gesamten as the portrait versus the photograph.”
Berufsstandes andeuten. „Vielleicht To realize Stanley Kauffmann’s fears
nähern wir uns digitalisierten seems to be the ambition of most f/x-‐
Zeiten, in denen die Vorstellung experts. There can be hardly any doubt
von Schauspielerei im traditionellen that the “vactor” or “synthespian” is
Sinne so schnurrig und eigenartig the holy grail of a fast growing digital
erscheinen wird wie das gemalte ÀOPLQGXVWU\WKDWKDVDOUHDG\FUHDWHG
3RUWUlWJHJHQEHUGHU)RWRJUDÀH´ many virtual stars: tornadoes as well
Stanley Kauffmanns resignierte as aliens, reptiles, robots, or cyborgs.
Befürchtung zu realisieren, scheint $VHDUO\DVWKHWUDGHZHHNO\
das Ziel der meisten f/x-‐Experten. “Variety” commented the diverse
Der „Vactor“ oder „Synthespian“ -‐ ein efforts: „Like the mad scientists of

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 18/40 Î


freyermuth.com

fotorealistisch erzeugter Hauptdarsteller so many Hollywood B movies, today‘s


-‐ ist zweifelsfrei der heilige Gral einer special effects wizards are at the
sich rasant entwickelnden digitalen threshold of recreating human life,
Filmindustrie, die vom Wirbelsturm if only in silicon data chips.“ Great
über Außerirdische und Reptilien bis zu progress has been made since then.
Maschinenmenschen und Cyborgs schon Tim Sarnoff, general manager of Sony’s
reichlich virtuelle Stars geschaffen Pictures Imageworks, predicts: „I see
KDW%HUHLWVNRPPHQWLHUWHGDV in the future a digital actor being
Branchenblatt „Variety“ die vielfältigen nominated for an Academy Award.“
Anstrengungen: „Wie die verrückten The long-‐term goal is a synthespian
Wissenschaftler in so vielen Hollywood-‐ that can act with physical autonomy.
B-‐Filmen stehen heute die Special-‐ Its creation seems possible only within
Effects-‐Zauberer an der Schwelle zur WKHFRQWH[WRIDGYDQFHGVFLHQWLÀFDQG
1HXHUVFKDIIXQJPHQVFKOLFKHQ/HEHQV military virtual human research. For
wenn es auch nur in Datenchips aus quite some time already US-‐Marines, for
Silikon ist.“ Die Fortschritte, die seitdem example, train on virtual battlegrounds,
erzielt wurden, sind gewaltig. Tim ÀJKWLQJ%RVWRQ'\QDPLFV·',*X\VDQG
Sarnoff, Chef von Sonys Imageworks, DLUIRUFHSLORWVPHHWWKHÀJKWHUDFH

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 19/40 Î


freyermuth.com

prophezeit: „Ich kann mir vorstellen, that Paul Rosenbloom programmed


dass in Zukunft ein digitaler Schauspieler at the University of California. In
für einen Oscar nominiert wird.“ commercial research virtual humans
Das Fernziel ist ein physisch autonom are developed as patient partners and
agierender Synthespian. Zu erschaffen victims: realistical, acting members
ist er nur in Verbindung mit der of a crowd in 3-‐D-‐architecture and
recht fortgeschrittenen zivilen und WUDIÀFVLPXODWLRQVGLJLWDOZRUNHUVLQ
militärischen virtual humans-‐Forschung. ergonomic tests, indestructible crash-‐
US-‐Marines etwa trainieren schon eine test dummies -‐ or medical guinea pigs.
Weile auf virtuellen Schlachtfeldern 1RUPDQ%DGOHURIWKH8QLYHUVLW\RI
im Kampf gegen die DI-‐Guy-‐Gegner Pennsylvania Center for Human Modeling
der Firma Boston Dynamics, und die and Simulation designed virtual humans
US-‐Luftwaffe lässt ihre Piloten gegen with blood pressure, respiration, and
das virtuelle Flieger-‐As antreten, das neurological responses so that their
Professor Paul Rosenbloom an der simulated brain can die medically
University of California entwickelte. In correct when it suffers from an induced
der zivilen Forschung sucht man virtuelle lack of oxygen.
Ersatzmenschen als geduldige Mitspieler

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 20/40 Î


freyermuth.com

und Opfer: als realistisch re-‐agierende The greatest demand for virtual
Bevölkerung in 3-‐D-‐Architektur-‐ und humans, however, exists in the
Verkehrssimulationen, als digitale Vor-‐ entertainment industry. Wanted are
Arbeiter in ergonomischen Studien, opponents and buddies for videogames,
als unverwüstliche Crashtest-‐Dummies instructors for educational programs,
in Sicherheitstests, als medizinische cyberguides for virtual realities, sales
9HUVXFKVNDQLQFKHQ1RUPDQ%DGOHU staff for the Internet, croupiers for
vom Zentrum für Human Modeling and online-‐gambling, realistic simulated
Simulation der University of Pennsylvania humans for theme parks and, last but
hat seinen virtuellen Menschen QRWOHDVWV\QWKHVSLDQV7KHVHDUWLÀFLDO
Blutdruck, Atmung und neurologische stars could be used universally. They
Reaktionen soweit einprogrammiert, dass could dub themselves while including
ihr simuliertes Gehirn bei eintretendem appropriate lip movements and facial
Sauerstoffmangel medizinisch korrekt H[SUHVVLRQVWKDWÀWWKHFXOWXUDOKDELWV
stirbt. of different native speakers. They could
Am breitesten aber ist der VWDULQDQLQGHÀQLWHDPRXQWRIPRYLHV
Bedarf an virtual humans in der and they could have even more guest
Unterhaltungsindustrie; als Gegner und performances beyond the movies; in

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 21/40 Î


freyermuth.com

Partner in Video-‐ und Computerspielen, videogames, on the Internet, in talk-‐


als Instruktoren in Lernsoftware, als shows around the world, as holograms
Cyberführer durch virtuelle Realitäten, LQWKHPHSDUNVDQGRIFRXUVHLQÀOP
als Verkäufer im Internet, als Croupiers museums.
beim Online-‐Glücksspiel, als realistische The coming of age of virtual actors
Simulationen in Themenparks und eben foreshadows another categorical
als Synthespians. Solch künstliche Stars leap. Stars always added a personal
wären universell einsetzbar. Sie würden perspective to the cinematic art, a
sich selbst synchronisieren, inklusive SHUVSHFWLYHWKDWE\ZD\RILGHQWLÀFDWLRQ
passender Mundbewegungen und eines opened a route through which the
Mienenspiels, das mit den kulturellen DXGLHQFHIRXQGLWVZD\LQWRWKHÀFWLRQDO
Gewohnheiten des Sprachraums action. The naive confusion of the actor,
korreliert. Sie könnten eine unendliche whose narrative authority in the process
Anzahl von Filmen drehen und ebenso RIDÀOPSURGXFWLRQLVTXLWHOLPLWHG
XQHQGOLFKYLHOHDX‰HUÀOPLVFKH*DVWVSLHOH with the real authors of the cinematic
geben, in Videospielen, im Internet, ÀFWLRQLVWKHEDVLVIRUWKHSRSXODULW\
in Talk-‐Shows rund um die Welt, als DQGSRZHUZLWKLQWKHLQGXVWU\WKDWÀOP
stars still enjoy. In the digital realm,

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 22/40 Î


freyermuth.com

Hologramm in Themenparks und natürlich KRZHYHUWKH\DOO²ZKHWKHUWKH\DUH


in Filmmuseen. still working, long dead or virtual to
Mit der beginnenden Virtualisierung der EHJLQZLWK²ORVHWKHLUDUWLVWLFDXWRQRP\
Hauptdarsteller zeichnet sich daher and become passive pixel beings,
ein weiterer kategorialer Sprung ab. aesthetic material that can be endlessly
Die Stars lieferten im Kino stets die manipulated.
persönliche Perspektive, durch die das For the future of the cinema, this
3XEOLNXPLGHQWLÀNDWRULVFKLQGLHÀNWLYHQ deprivation of the stars means that
Geschehnisse fand. Auf der instinktiven DQHZNLQGRIÀOPDUWLVWVZLOOULVHWR
Verwechslung der Hauptdarsteller, power: digital artisans who are no
deren erzählerische Autorität innerhalb longer just directors arranging human
einer Filmproduktion ja begrenzt ist, beings and things, but narrators, the
PLW$XWRUHQGHU)LOPÀNWLRQEHUXKW VRYHUHLJQFUHDWRUVRIWKHLUÀFWLRQDO
ihre Popularität und interne Macht. Im worlds. Shaking off the shackles that
Computer werden sie nun, ob lebende, chain the movies to the material world
tote und künstliche Stars, tendenziell and its inhabitants, the digital cinema
zu willenlosen Pixelwesen und damit becomes what the analog could never
be: the art of auteurs, an art form

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 23/40 Î


freyermuth.com

zu einem beliebig manipulierbaren that makes possible what the auteur


ästhetischen Material. theory merely postulated. George
Für die Zukunft der Filmkunst bedeutet /XFDV²QHYHUDIULHQGRIDFWRUVZKR
diese Entmachtung der Stars den Aufstieg during the production of Phantom
einer neuen Sorte von Filmkünstlern: Menace was master of his work like
digital artisans, die nicht mehr nur no other artist before in the history
Regisseure, sind, Arrangeure von RIFLQHPD²PXVWKDYHWKRXJKWRIWKLV
Menschen und Dingen, sondern Erzähler, revolutionary narrative autonomy when
VRXYHUlQH6FK|SIHULKUHUÀNWLYHQ:HOWHQ he enthusiastically stated: “I can’t think
Indem es seine Fesseln an die materielle of a better time to be in the motion
Welt und ihre Bewohner abschüttelt, picture business.”
wird das digitale Kino was das analoge
nie sein konnte: ein Autorenkino, eine
Kunstform, die realisiert, was die Rede
vom auteur immer nur postulierte.
Diese revolutionäre erzählerische
Autonomie meinte George Lucas, kein
Schauspielerfreund und bei Phantom

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 24/40 Î


freyermuth.com

Menace Herr über sein Werk wie nie


zuvor ein einzelner Künstler in der
Geschichte des Kinos, als er schwärmte:
„Ich kann mir keine bessere Zeit
vorstellen, um im Filmgeschäft zu sein.“

Subjektives Kino Subjective Cinema


Wenn Filmerzählungen, die bislang It presages nothing less than the
wie die Werke des Theaters nur dispossession of those institutions that
in Zusammenarbeit größerer WRGD\GRPLQDWHWKHÀOPLQGXVWU\ZKHQ
Menschengruppen entstehen konnten, cinematic narratives that until quite
gleich Gemälden und Romanen recently could only be realized like
zunehmend von kleinen Teams oder gar theatrical productions -‐ by large groups
einzelnen herzustellen und zu vertreiben of collaborators -‐ can increasingly
VLQGGHXWHWGDV]ZDQJVOlXÀJDXIHLQH now be created and distributed like
Entmachtung der Institutionen, die in paintings or novels by small teams or
der Filmindustrie heute dominieren. even by individuals. The hopes for a
Die von George Lucas und anderen cinema beyond Hollywood that George

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 25/40 Î


freyermuth.com

Pionieren des digitalen Films geäußerten Lucas and other pioneers of digital
Hoffnungen auf ein Kino jenseits von moviemaking have repeatedly expressed
Hollywood weisen – wie auch die CGI-‐ ²DQGDVZHOOWKH&*,PRYHPHQWRQ
Bewegung im Internet – den Weg in diese WKH,QWHUQHW²SRLQWWRZDUGVVXFK
Richtung einer Individualisierung und individualization and democratization
Demokratisierung. In der Filmproduktion of the medium. Regarding the process
wäre damit die industrielle Arbeitsteilung RIÀOPSURGXFWLRQLWZRXOGWUDQVIRUP
im Hegelschen Sinne aufgehoben. and dissolve, in the Hegelian sense, the
Lucas, der avantgardistische Milliardär, industrial division of labor. Lucas, the
exerziert insofern eine Zukunft vor, in avant-‐garde billionaire, demonstrates
der die kreative Entscheidung allein LQWKLVUHVSHFWDIXWXUHRIÀOPPDNLQJ
beim Filmerzähler liegt. Vom Computer in which all creative decisions are
ermächtigt, wird er Drehbuchautor, made by the cinematic narrator alone.
Produzent, Regisseur sowie Set-‐ und Empowered by the computer, he will
Schauspielermaler in einem; die Rolle der be scriptwriter, producer, and director
Studios reduziert sich bestenfalls auf die as well as set designer and character
von Verlagen oder Galerien. painter; the role left to the studios

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 26/40 Î


freyermuth.com

Eine solche Individualisierung hätte will be at best reduced to that of a


weitreichende produktions-‐ wie publishing house or an art gallery.
rezeptionsästhetische Konsequenzen. Such individualization would have,
Subjektivierung ging in der of course, far-‐reaching aesthetic
Geschichte der Künste noch stets consequences for the production and
mit Marginalisierung einher. Ein reception of movies. In the history of
Kino, das nicht mehr das Ergebnis the arts, subjectivization almost always
kollektiver Anstrengungen und eine was accompanied by marginalization.
Kompromissleistung konkurrierender A cinema that will not represent the
Individuen wäre, sondern einzig Ausdruck outcome of collective efforts and that
subjektiver Kreativität, erlitte bald will not be an aesthetic compromise
ein Schicksal vergleichbar jenem des of competing individual interests
Romans. Es würde aus dem Zentrum any longer, but becomes rather the
der populären Kultur an ihre Ränder expression of subjective creativity -‐
getrieben. Marginalisierung, das Ende such a cinema will sooner or later suffer
des Kinos als ästhetisches Leitmedium a fate similar to that of the novel. It
der Epoche, befürchten in der Tat will be driven to the outer precincts
viele Kritiker. „Das Ende des Films“, of popular culture. Marginalization,

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 27/40 Î


freyermuth.com

schreibt Godfrey Cheshire -‐ mit Film the end of the cinema as the leading
Zelluloid meinend -‐, „wird den Weg aesthetic form of the age, is indeed
des Kinos in Richtung Vergangenheit what many critics fear. “The end of
XQG0XVHXPVVWDWXVEHVFKOHXQLJHQ² ÀOPµ*RGIUH\&KHVKLUHZULWHVZLWK
ZRHVÄJHGHLKHQ¶ZLUGZLHHVKHXWH ÀOPPHDQLQJFHOOXORLG´ZLOOKHOSKDVWHQ
5HQDLVVDQFHJHPlOGHWXQ  )LOPH cinema toward past-‐tense museum
werden nach Ablauf des 20. Jahrhunderts VWDWXVZKHUHLWZLOOÄWKULYH¶LQWKHZD\
weder die ästhetische Einmaligkeit noch 5HQDLVVDQFHSDLQWLQJQRZGRHV«PRYLHV
die kulturell zentrale Stellung besitzen, after the 20th century will have neither
die sie heute genießen.“ the esthetic singularity nor the cultural
Der soziale Bedeutungsverlust des centrality that they presently enjoy.“
Kinos kündigt sich bereits an, in seinem The coming loss of social relevance
schwindenden ökonomischen Rang. Für shows itself by now in the dwindling
digitale Hard-‐ und Software wenden US-‐ economic status of the movies. US
Konsumenten inzwischen mehr auf als für consumers already spend more on
.LQRÀOPH9LGHRUHFRUGHUXQG)HUQVHKHU digital hard-‐ and software than on
QDKPGLHDPHULNDQLVFKH*DPH movie tickets, video rentals, VCRs or
,QGXVWULHPLW0LOOLDUGHQ'ROODUQXU 79VHWV,QWKHHOHFWURQLFJDPLQJ

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 28/40 Î


freyermuth.com

unwesentlich weniger ein als Hollywood, LQGXVWU\SURGXFHGVDOHVRIELOOLRQ


GDVDXI0LOOLDUGHQNDPVDJHQ GROODUVRQO\VOLJKWO\OHVVWKDQWKH
die Experten voraus, werden interaktive billion Hollywood took from movie
Video-‐ und Computerspiele zum WLFNHWV)RUWKHH[SHUWVSUHGLFW
ersten Mal höhere Umsätze als passive WKDWLQWHUDFWLYHJDPHVIRUWKHÀUVWWLPH
6SLHOÀOPHHU]LHOHQXQGHVGDPLWGHU will generate higher revenues than the
Themenparkunterhaltung gleichtun, die movies, thereby rivaling the theme park
GDV.LQR|NRQRPLVFKOlQJVWEHUÁJHOW industry that overtook the movies years
hat. ago economically.
Wer einen Blick in die Zukunft des Kinos Consequently, any look into the future
werfen will, kann sich daher nicht auf die of the cinema cannot dwell on the
Verwandlung des Films in ein subjektives transformation of the movies into a
Medium beschränken. Er muss auch subjective medium alone. The new
auf jene Konkurrenten schauen, die competitors that are getting ready to
sich anschicken, den Film als populäres replace cinema as the most popular
Massenmedium abzulösen. mass medium have to be taken into
consideration as well.

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 29/40 Î


freyermuth.com

Eintauchen in Gegenrealitäten Immersion in Counter-‐Realities


Themenparkattraktionen knüpfen heute Current theme park attractions use
PLWYRUDOOHPÀOPLVFKHQ0LWWHOQDQ basically cinematic means to take up
die Ursprünge des Kinos in der populären the origins of the movies in popular
Unterhaltung an. Sie suchen dabei entertainment. Thereby, they try to
ästhetische Bedürfnisse zu befriedigen, IXOÀOODHVWKHWLFGHVLUHVWKDWEHIRUHWKH
auf die schon vor der Geburt des Kinos ELUWKRIFLQHPDZHUHVDWLVÀHGE\VXFK
der Karneval, das Panorama oder die different entertainments as carnival,
von Dampf-‐ und Elektromaschinen panorama and steam-‐driven or electrical
getriebenen Jahrmarktsattraktionen des fun-‐fair attractions, for example by
XQGIUKHQ-DKUKXQGHUWV]LHOWHQ phantom rides, simulated train travels,
etwa die amerikanischen phantom RUWKH´*URWWHQEDKQHQµ JURWWRWUDLQV 
rides, simulierte Eisenbahnfahrten, oder of the Viennese Prater whose fantasy
die Grottenbahnen des Wiener Prater, routes lead through themed scenes like
deren Illusionsrouten durch thematische “Little Red Riding Hood” or “Doge’s
Szenen wie „Rotkäppchen“ oder Palace of Venice”. The advanced high-‐
„Dogenpalast von Venedig“ führten. Die tech rides of modern theme parks,
Hightech-‐Ritte moderner Themenparks, computer controlled installations like

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 30/40 Î


freyermuth.com

computergesteuerte Installationen Jurassic Park – The Ride  PRVWRI


wie Jurassic Park – The Ride   them originating from popular stories
bauen dabei im Rekurs auf populäre and myths, extend pure fun-‐fair thrill
Erzählungen den reinen Jahrmarktsthrill into rudimentary narrative structures.
zu rudimentären narrativen Strukturen The attempt, however, to stage their
aus. Dass sie ihre Geschichten im adventures within the material world,
Realraum erzählen wollen, reduziert UHGXFHVDSULRUL²IRUÀQDQFLDODQGIRU
jedoch a priori -‐ aus Kosten-‐ und VDIHW\UHDVRQV²WKHLUDELOLW\WRGHYHORS
Sicherheitsgründen -‐ ihre Fähigkeit, more involved story lines or to even
komplizierte Handlungsverläufe offer interactive options.
zu entwickeln und sie gar mit If real rides are like theatrical
Interaktionsmöglichkeiten anzureichern. productions that transport an audience
Gleichen die Realritte theatralischen on stage, then virtual rides are like
Inszenierungen, bei denen das Publikum moving movie theaters that take the
auf die Bühne gerät, so vollziehen ÀUVWVWHSWRZDUGVSXWWLQJWKHDXGLHQFH
die virtuellen Ritte den Schritt into the picture. The combinations of
]XP.LQR]XP0LWVSLHOÀOPGHUGLH 3-‐D video and motion platforms make
Zuschauer ins Bild transportieren will. a more advanced and more radical use

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 31/40 Î


freyermuth.com

Ihre Kombination von 3D-‐Bildern mit of the latest technical and aesthetic
%HZHJXQJVSODWWIRUPHQPDFKWVLFK²YRU achievements in producing digital
allem, wenn die Grenzgänge zwischen illusions, than the traditional narrative
Kino und Jahrmarkt von erfahrenen cinema has done thus far; and this holds
Filmkünstlern wie Douglas Trumbull oder especially true when these experiments
James Cameron unternommen werden in the borderline area between cinema
-‐ die technischen wie ästhetischen and fun-‐fair are produced by veteran
Errungenschaften digitaler Illusionierung ÀOPPDNHUVOLNHV'RXJODV7UXPEXOO
radikaler und innovativer zunutze als es or James Cameron. Among the best
im Rahmen des klassischen Erzählkinos simulation rides are In Search of the
bis heute gelang. Zu den besten Obelisk $ULVK)\]HHDQG'RXJODV
Simulationsabenteuern zählen In Search 7UXPEXOO FULWLFDOO\DGPLUHGDVÅWKH
of the Obelisk $ULVK)\]HHXQG future of fun“, the Terminator Ride t2
'RXJODV7UXPEXOO DOVÅWKHIXWXUHRIIXQ´ 3-‐d: Battle Across Time -RKQ
gerühmt, der Terminator-‐Film t2 3-‐d: %UXQRDQG-DPHV&DPHURQ DQGDOVR
Battle Across Time -RKQ%UXQRXQG Star Trek: The Experience 0DULR
-DPHV&DPHURQ XQGDXFKStar Trek: The .DPEHUJ ZKLFKDUHLQSDUWLQWHUDFWLYH
Experience 0DULR.DPEHUJ KDOE theater and part sensory movie with a

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 32/40 Î


freyermuth.com

interaktives Theater, halb sensorisches VSHFWDFXODUULGHÀOPWKDWWKHI[KRXVH


Kino mit einem spektakulären, digital Rhythm & Hues produced in the digital
produzierten Film vom f/x-‐Haus Rhythm realm.
& Hues. Offering physical sensations and the
Indem diese virtuellen Ritte dem H[SHULHQFHVRIÀFWLRQDOVWRULHVDVQR
Publikum ein nie gekanntes Maß an other medium has before, these virtual
VLQQOLFKHU(UIDKUXQJÀNWLYHU*HVFKLFKWHQ rides give a feeling of future high-‐tech
offerieren, vermitteln sie eine Ahnung immersions, of genres and techniques
zukünftiger High Tech-‐Immersion, that will allow one to totally submerge
des kompletten Eintauchens in oneself into counter-‐realities. As there
Gegenrealitäten. Die Utopie solch were no intellectual concepts of such
vereinnahmender Erzählräume hat, in beguiling narrative spaces, popular
Ermangelung intellektueller Entwürfe, imagination itself had to create the
die populäre Sehnsucht sich selbst utopian model: the holodeck of the
geschaffen: das Holodeck des Star-‐ Star Trek universe. In “Hamlet on the
Trek-‐Universums. In „Hamlet on the Holodeck,” Janet H. Murray praises the
Holodeck“, einer Studie zur Zukunft far-‐sightedness of Gene Roddenberry’s
digitaler Fiktionen, beschreibt Janet pop fantasy: “The format that most

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 33/40 Î


freyermuth.com

H. Murray die Weitsicht von Gene fully exploits the properties of digital
Roddenberrys Pop-‐Phantasie. „Das environments is not the hypertext or
Format, dass die Eigenschaften digitaler WKHÀJKWLQJJDPHEXWWKHVLPXODWLRQ
Umwelten am vollständigsten ausnutzt, the virtual world full of interrelated
ist nicht der Hypertext oder das entities, a world we can manipulate,
Kampfspiel, sondern die Simulation: and observe in process.” In this respect,
die virtuelle Welt voller auf einander all currently emerging entertainments
bezogener Einheiten, eine Welt, DQGDWWUDFWLRQV²IURPYLUWXDOULGHV
die wir manipulieren können und in to pioneering computer games that
ihrer Prozesshaftigkeit beobachten.“ combine photorealistic real time
Die Unterhaltungsattraktionen der graphics with force feed back through
Gegenwart, von den virtuellen Ritten KDSWLFSHULSKHUDOV²DSSHDUWREH
bis hin zu innovativen Computerspielen, a primordial aesthetic soup for the
die fotorealistische Echtzeitbilder mit evolutionary development of future
KDSWLVFKHP)HHGEDFNYHUELQGHQ²EHU digital genres.
entsprechende Peripheriegeräte -‐, Like their direct predecessors in the
stellen unter dieser Perspektive eine history of the arts, these emerging
ästhetische Ursuppe dar, in der sich forms process historical change by

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 34/40 Î


freyermuth.com

zukünftige digitale Gattungen evolutionär WU\LQJWRÀQGDQDHVWKHWLFH[SUHVVLRQ


entwickeln. for new experiences and new ways
Gleich ihren direkten Vorgängern in der of life. The realistic novel resolved
Geschichte der Künste versuchen sie in its structures the confusing and
die ästhetische Verarbeitung historisch complicated experiences of the
neuer Lebensweisen. Der realistische enlightenment and the First Industrial
Roman hob in sich die verwirrend-‐ Revolution, of mechanization and
verwickelten Erfahrungen von Aufklärung the rise of the big cities. The analog
und erster industrieller Revolution auf. cinema taking advantage of the most
Das analoge Kino gestaltete, indem es DGYDQFHGWHFKQRORJLHVRIWKHth
die fortgeschrittensten Techniken des century, fashioned the sensory shocks
-DKUKXQGHUWVQXW]WHGLH6FKRFNV of the Second Industrial Revolution,
der zweiten industriellen Revolution, WKHH[SHULHQFHRIHOHFWULÀFDWLRQ
GLH(UIDKUXQJHQYRQ(OHNWULÀ]LHUXQJ motorization and the industrial
Motorisierung und industrialisierter organization of work. The virtual
Arbeitsorganisation. Die virtuellen narratives that originate in our time,
1DUUDWLRQHQGHUHQ$XVELOGXQJZLU react in the same way to the digital
gegenwärtig beobachten, reagieren revolution of everyday life. They

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 35/40 Î


freyermuth.com

nun auf die digitale Revolutionierung use narrative forms of the novel
des Alltags. Dabei werden romaneske and the cinema and add interactive
und cinematische Erzählweisen um and immersion-‐inducing elements,
interaktive und vor allem immersive particularly the aesthetic effects of
Elemente erweitert, insbesondere ÁLJKWVLPXODWRUV7KHLUWHFKQRORJLFDO
um die ästhetischen Effekte von achievements are often amazing, but
Flugsimulatoren. Technisch zwar oft artistically all these experiments to
verblüffend, sind diese Experimente date have remained as unsatisfactory as
bislang freilich künstlerisch durchweg so the early silent movies were.
unbefriedigend geblieben wie einst die Future works of digital story telling
HUVWHQ3URGXNWHGHV6WXPPÀOPV ZLOOKDYHWRÀQGDQLQQRYDWLYH
Zukünftige Werke einer digitalen VWUXFWXUDOÁXLGLW\7KHHTXLYDOHQWWR
Erzählkunst werden eine neuartige analog-‐serial montage permitting the
)OVVLJNHLWLKUHU6WUXNWXUHQÀQGHQ weaving of narrative structures that
müssen. Die Entdeckung eines are simultaneously interactive and
Äquivalents zur analog-‐seriellen immersive has yet to be invented.
Montage für die Knüpfung interaktiv-‐ 1RWXQWLOWKHQZLOOLWEHSRVVLEOHWR
immersiver Erzählstrukturen steht aus. realize the aesthetic potential of digital

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 36/40 Î


freyermuth.com

Erst eine solche Innovation aber wird technologies and to fully express the
die Möglichkeiten digitaler Technologie complementary experiences of the
ästhetisch realisieren können und damit digital age: the opposing sensations of
die komplementären Erfahrungen der being nowhere and being everywhere,
digitalen Epoche gestalten: die sich of radical individualization and global
scheinbar widersprechenden Sensationen conformity, of isolating fragmentation
von Entortung und Allgegenwart, and networked complexity.
von radikaler Individualisierung und To try to predict this more distant
globaler Einförmigkeit, von isolierender future in detail would be presumptuous.
Fragmentierung und vernetzter +RZHYHUWZRRIWKHPRVWLQÁXHQWLDO
Komplexität. protagonists of digital cinema agree to
Diese fernere Zukunft en détail a great extent on the general direction
vorhersagen zu wollen, wäre toward which the illusionary desires of
vermessen. In welche Richtung aber mankind are heading. “We’re not that
die Illusionssehnsüchte der Menschheit far from being able to plant images,
streben, darüber sind sich zwei der memories, and emotional states directly
wichtigsten Protagonisten des digitalen into the brain,” Douglas Trumbull says.
Kinos weitgehend einig. „Wir sind “I think that the whole business of

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 37/40 Î


freyermuth.com

nicht mehr weit davon entfernt, Bilder, stereophonic sound and virtual reality
Erinnerungen und Gefühle direkt ins Gehirn glasses are a transitory state.”
]XSÁDQ]HQ´VDJW'RXJODV7UXPEXOO George Lucas, whose historical role in
„Ich glaube, dass der ganze Umstand mit advancing the digital cinema can be
stereophonischen Klängen und Virtual-‐ compared to that of Georges Méliès in
Reality-‐Gläsern eine Übergangsphase ist.“ advancing the silent movies, also thinks
An bio-‐digital stimulierte Fiktionen denkt in terms of bio-‐digitally stimulated
auch George Lucas, dessen historische ÀFWLRQV´,VHHWUXHHQYLURQPHQWVEHLQJ
Rolle für die Ausbildung des digitalen created and combined with a lot of the
Kinos sich mit der vergleichen lässt, die biotech things going on, in terms of
einst Georges Méliès für die Entwicklung manipulating people’s senses through
GHV6WXPPÀOPVVSLHOWHÅ,FKVWHOOHPLU GUXJV«7KLVFRPELQDWLRQZLOOKDYHWKH
wahrhaftige Umwelten vor, die erzeugt most powerful effect on the kind of
und mit einer Vielzahl von biotechnischen VWRU\WHOOLQJZH·UHGRLQJWRGD\«WKH\·UH
Dingen verbunden werden, die gerade DOUHDG\JRLQJWKHUH²FUHDWLQJLPDJHV
erforscht werden, um eben die Sinne without actually making them, just as
der Leute durch Drogen zu manipulieren you create them in a dream.”
« 'LHVH.RPELQDWLRQZLUGGHQ

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 38/40 Î


freyermuth.com

nachhaltigsten Effekt auf die Sorte von 7KHst century, so it seems, will bring
Geschichtenerzählen haben, die wir WKHIXOÀOPHQWRIROGGUHDPVWRWKH
KHXWHEHWUHLEHQ « PDQJHKWMDEHUHLWV movies: nothing less than the realization
LQGLH5LFKWXQJ²%LOGHU]XHU]HXJHQ of the “myth of total cinema.”
ohne sie wirklich herzustellen, so wie
man sie im Traum erzeugt.“
,P-DKUKXQGHUWVFKHLQWVRIUGDV
Kino die Erfüllung seiner ältesten Träume
auf dem Spielplan zu stehen, nichts
weniger als die Verwirklichung des
„Mythos vom vollkommenen Kino“.

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 39/40 Î


freyermuth.com

info
Dieses Werk ist unter ei-‐ Impressum
nem Creative Commons
1DPHQVQHQQXQJ.HLQH DRUCKGESCHICHTE
NRPPHU]LHOOH1XW]XQJ Synthetische Realitäten / Synthetic Realities. In: Wolfgang
Keine Bearbeitung 2.0 -DFREVHQ+DQV+HOPXW3ULQ]OHU:HUQHU6XGHQGRUI +UVJ 
Deutschland Lizenzver-‐ )LOPPXVHXP%HUOLQ1LFRODLVFKH9HUODJVEXFKKDQGOXQJ%HUOLQ
trag lizenziert. Um die 6
Lizenz anzusehen, ge-‐ Vorabdruck der deutschen Übersetzung unter dem Titel:
hen Sie bitte zu http:// 6\QWKHWLVFKH5HDOLWlWHQ,Q&·7²0$*$=,1)h5&20387(57(&+1,.-XOL6
creativecommons.org/ 1DFKGUXFNGHVHQJOLVFKHQ2ULJLQDOVXQGGHUGHXWVFKHQhEHUVHW]XQJXQWHUGHP7LWHO'LH=XNXQIW
licenses/by-‐nc-‐nd/2.0/ des Kinos: Synthetische Realitäten / The Future of Cinema: Synthetic Realities. In: Weltwunder der
de/ oder schicken Sie Kinematographie Beiträge zu einer Kulturgeschichte der Filmtechnik. Aufstieg und Untergang des
einen Brief an Creative 7RQÀOPV'LH=XNXQIWGHV.LQRVS"KUVJYRQ-RDFKLP3RO]HU3RWVGDP3RO]HU6
&RPPRQV6HFRQG
DIGITALER REPRINT
Street, Suite 300, San
Dieses Dokument wurde von Leon und Gundolf S. Freyermuth in Adobe InDesign und Adobe Acrobat erstellt und
Francisco, California
DP-DQXDUDXIwww.freyermuth.com unter der Creative Commons License veröffentlicht (siehe Kasten
86$
OLQNV 9HUVLRQ

ÜBER DEN AUTOR


Gundolf S. Freyermuth ist Professor für Angewandte Medienwissenschaften an der ifs Internationale Filmschule
Köln (ZZZÀOPVFKXOHGH :HLWHUH$QJDEHQÀQGHQVLFKDXIwww.freyermuth.com.

vol.  2011.01 info synthetische  realitäten  /  synthetic  realities Í 40/40