Sie sind auf Seite 1von 5

Unterschiede zwischen 200-bar- und 300-bar-Ventilen

Die Unterschiede zwischen 200bar und 300bar sind in der Gewindelaenge, dem Nasendurchmesser, Tiefe der
Nasenbohrung im Ventil und Vorhandensein eines Stiftes an der Nase.

Kurz:
300bar hat ein laengeres Gewinde und eine duennere Nase.
300bar-Ventile haben ein duenne und tiefe Nasenbohrung.
300bar-Fuellschlaeuche haben dann noch den Stift, damit sie nur auf 300bar Ventile mit langer Nasenbohrung
passen.
200bar hat ein kurzes Gewinde und dicke Nase.

D.h. 200bar-Automaten haben fuer 300bar-Ventile eine zu dicke Nase und zu kurzes Gewinde.
200bar-Fuellschlaeuche haben i.d.R. keine Nase und langes Gewinde, passen also auf beide Ventile.
300bar-Automaten passen auch ueberall, da duenne Nase und langes Gewinde.

Es gab frueher mal 200bar Froschmanventile, die einen halben Gewindegang mehr hatten, weswegen nicht alle
200bar-Automaten gepasst haben.

200-bar-Ventil 300-bar-Ventil
Anschlüsse der EN144-2 Kapitel 3.1
Bei den Anschlüssen nach EN144-2 Kapitel 3.1 Atemluft, auch kurz DIN-Anschlüsse
genannt, gibt es Ausführungen für 200 und 300 Bar. Die Anschlüsse sind so
ausgebildet, daß sich ein 200 Bar Atemregler nicht an eine 300 Bar Flasche und ein 300
Bar Füllschlauch nicht an eine 200 Bar Flasche anschließen läßt. Beides würde zu einer
Überlastung eines der Geräte führen.

Ein 200 Bar Atemregler paßt in ein 200 Bar Ventil, Ein 300 Bar Atemregler paßt in ein 300 Bar
Ventil, auch klar.
klar.

200 Bar Entnahmestutzen im 200 300 Bar Entnahmestutzen im 300


Bar Ventilausgang Bar Ventilausgang
Ein 300 Bar Atemregler paßt aber auch in ein 200
Bar Ventil. Die schmale Nase paßt in die größere
Bohrung; das
Gewinde greift
nicht so tief und
der Atemregler
steht etwas ab.
Ein 200 Bar
Atemregler paßt
aber nicht in ein
300 Bar Ventil. 300 Bar Entnahmestutzen im
Im Bild sind die Stellen, die kollidieren, rot 200 Bar Ventilausgang
eingezeichnet. Die breite Nase paßt nicht in die
kleine Bohrung. In der Praxis würde sich der
Atemregler nicht dichtschrauben lassen.
200 Bar Entnahmestutzen im
300 Bar Ventilausgang

Der 200 Bar Füllanschluß paßt in beide Ventile.

200 Bar Füllstutzen in 200 Bar 200 Bar Füllstutzen im 300 Bar
Ventilausgang Ventilausgang

Hierbei ergibt sich aber eine Diskrepanz für Kompressoren, die kein ausgangsseitiges
Überdruckventil enthalten. Wird an einen 200 Bar Kompressor eine Flasche mit einem
Restdruck von mehr als 200 Bar angeschlossen, so können Teile des Kompressors
zerstört werden und dabei Personen verletzt werden. Ich erhielt einen Hinweis darauf,
dass die EN144-2 daraufhin geändert wurde und der 200 Bar Füllanschluß nun nicht
mehr in 300 Bar Flaschenventile passen soll.
Laut Beuth Verlag, der für die Veröffentlichung dieser Normen in Deutschland
zuständig ist, gibt es eine solche Aktualisierung allerdings nicht!
Für weitere Hinweise ober Belege bin ich dankbar.

Der 300 Bar Füllanschluß paßt aber nur in das 300 Bar Ventil.

300 Bar Füllstutzen im 300 Bar


Ventilausgang 300 Bar Füllstutzen im 200 Bar
Ventilausgang

Der Verschlußstopfen ist zwar in zwei Varianten definiert, die Ausführung für 200 Bar
ist aber zur Bedeutungslosikeit verdammt.

300 Bar Verschlußstopfen im 200 300 Bar Verschlußstopfen im 300


Bar Ventilausgang Bar Ventilausgang