Sie sind auf Seite 1von 78

Bildverarbeitung

für Industrie und Forschung


Laser
LED-Systeme
Beleuchtung
Kameras
Messtechnik

 Produktspezialist
  Thomas Rampertshammer
  +49 8153 405-21
  t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bulletin No. 1015 www.laser2000.de


Übersicht & Ansprechpartner
Inhaltsverzeichnis Ihre Ansprechpartner
Inhaltsverzeichnis .................................................................................... 2 Produktspezialist für Beleuchtung
Ansprechpartner ...................................................................................... 2 Patrick Herzog
Einleitung .................................................................................................. 3 Tel. +49 8153 405-51
Stichwortverzeichnis ............................................................................. 78 Fax +49 8153 405-33
Katalogbestellung .................................................................................. 79 p.herzog@laser2000.de
• LED-Systeme
Laser • Beleuchtung
• Bildverarbeitung

Premium Laser für die Bildverarbeitung ...........................................4-6


Tabelle zur Laserauswahl ........................................................................ 7
Leistungseinstellung und Modulation .................................................. 7
Projektionsoptiken für Laserdiodenmodule ......................................8-9
Produktspezialist für Laser
Thomas Rampertshammer
CW-Diodenlaser ................................................................................10-23
Tel. +49 8153 405-21
Optionen und Zubehör für Montage und Justierung ........................ 24
Fax +49 8153 405-33
Bandpassfilter für „Lichtallergiker“ .................................................... 24 t.rampertshammer@laser2000.de
Laserschutz............................................................................................. 25
• Laser für Bildverarbeitung
• Beleuchtung für Bildverarbeitung
LED-Beleuchtungen • Machine Vision

Vielfältige Möglichkeiten mit LED-Beleuchtung ...........................26-28


Beleuchtungsarten ................................................................................ 29
Bauformen ........................................................................................ 30-31 Produktspezialist für Laser
Modellübersicht ................................................................................32-35 Alfred Schnirpel
High-Power LED-Beleuchtungen für die Bildverarbeitung ......... 36-47 Tel. +49 8153 405-53
Viel Licht bei kleiner Bauform – SpecBright ....................................... 48 Fax +49 8153 405-33
Licht in Form – die EPI-Projektoren ............................................... 49-51 a.schnirpel@laser2000.de
Die Zeilenbeleuchtung LSS-Line Spect .........................................52-53 • Laserdiodenmodule
LED-Zeilenbeleuchtung COBRA-Slim ........................................... 54-55 • Laser für Bildverarbeitung
• Festkörperlaser
Zubehör für die LED-Beleuchtungen ............................................. 56-58
Filter für die Bildverarbeitung .............................................................. 59

Weitere Beleuchtungssysteme Vertriebsassistenz


Fluoreszenz Ring- und Flächenlichter ........................................... 60-61 für Laser und Beleuchtung
UV-Lichtquelle .................................................................................. 62-63 Doris Rampertshammer
OneLight – Spektral programmierbare Lichtquelle ........................... 64 Tel. +49 8153 405-47
Fax +49 8153 405-33
d.rampertshammer@laser2000.de
Zubehör
• Laserdiodenmodule
CameraLink-Datenübertragung bis 50 km .......................................... 65 • Laser für Bildverarbeitung
• LED-Systeme/Beleuchtung
Übersicht der CL Umsetzer, Switches und Repeater......................... 65
CameraLink Splitter, Switch, Repeater – PHT-CLever, PHT-CLever-M....66
CameraLink Full Splitter – PHT-PHANTA ............................................ 67
CameraLink-Glasfaser Umsetzer – PHT-PHIRE, PHT-PHIRE-S .......... 68
CameraLink-Glasfaser Umsetzer für Full Kamera – PHT-PHAST ....... 69
Übertragung bis 50 km – PHT-PHOX .................................................. 70
Zubehör für CameraLink ....................................................................... 71
Zeilenkameras für den IR-Bereich – BAY-Nunavut™ ......................... 72
Backilluminierte CMOS Kamera f. UV und NIR – ITV-MicroVista® ..... 72
2D Spektroskopie-Kamera für Infrarot ................................................ 73
1,3 Megapixel Flächenkamera f. Elektro- und Photolumineszenz...... 73
Standard-Testcharts für die Qualitätssicherung ...........................74-75
Homogene Strahlquelle ........................................................................ 76
InGaAs-Spektrometer ........................................................................... 77
UV-VIS Spektrometer ............................................................................ 77

2 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


einleitung

Beleuchtung für die 2D und 3D Bildverarbeitung


Laser und LED werden vielseitig in Wissenschaft und For-
schung eingesetzt. Den Schwerpunkt und die Vielfalt finden
sie jedoch in der Industrie, in der sie standardmäßig als ver-
lässliche, kostensparende und langlebige Leuchtmittel ein-
gesetzt werden.

Damit die wesentlichen Informationen des zu vermessenden 
Objekts  oder  Szene  als  Bild  dargestellt  werden  können,  ist 
zum  einen  eine  geeignete  Kamera  und  Objektiv  notwendig, 
zum anderen lebt jedes Bild zu 80% von der entsprechenden 
Beleuchtung.  Laser  und  LED  werden  applikationsspezifisch 
unterschiedlich  eingesetzt.  Während  LEDs  die  wohl  vielsei-
tigsten Möglichkeiten an diffusem, homogenem und gerich-
tetem Licht darstellen und im Bereich der Zeilenbeleuchtung 
bereits  im  Kilowattbereich  Lichtleistung  mit  Millionen  von 
LUX erzeugen, sind Laser nach wie vor die erste Wahl, wenn  Micro Focus Laser

es um kohärente, stark fokussierte Beleuchtung in der 3D, der 
dreidimensionalen Messtechnik, geht. 

Der  vorliegende  Katalog  soll  Ihnen  helfen,  das  richtige  Pro-


dukt für Ihre Anwendung zu finden. Auf 80 Seiten finden Sie 
hier  unsere  Komponenten  für  die  industrielle  Bildverarbei-
tung: Laser, LED-Beleuchtungen, Fluoreszenz Ring- und Flä-
chenlichter,  CameraLinks,  UV-Lichtquellen,  Spektrometer, 
Filter und vieles mehr.

Unterschiede zwischen LeD und Lasersystemen


Die LED als Beleuchtung
90%  aller  Beleuchtungen  werden  in  der  zweidimensionalen 
Bildverarbeitung mit LEDs durchgeführt. Warum? Zum einen 
gibt es die LED in vielen verschiedenen Farben, Leistungsstu-
fen  und  Bauformen,  zum  anderen  ist  sie  die  perfekte  Alter-
native zu herkömmlicher Beleuchtung, basierend auf kurzle-
bigen Halogenlicht, Xenonstrahlern oder Faseroptik. Während 
LEDs in millionenfacher Stückzahl produziert werden, erhöht 
sich zudem nahezu monatlich die mögliche Lichtleistung, die 
in  den  mikrometerkleinen  Halbleiter-Chips  erzeugt  werden 
kann.  So  werden  bei  LED-Linienbeleuchtungen  ultrahohe 
Leistungen bis 3 kW bzw. mehrere Millionen Lux erreicht.

Laser für die Bildverarbeitung Der Unterschied steckt im Detail


Während  LED-Systeme  mit  Kilowattwerten  an  Licht-  und  Auch  bei  Lasersystemen  gilt:  Laser  ist  nicht  gleich  Laser, 
Stromleistung eine Linie erzeugen, sind in der Laserwelt ei- der  Unterschied  steckt  im  Detail.  Das  Kernstück  eines  La-
nige Milliwatt ausreichend, um den gleichen Lichtleistungs- sersystems  ist  seine  Lichtquelle,  die  Laserdiode.  Laserdio-
Effekt zu erzielen – das schont das Budget und reduziert den  den  werden  wie  LEDs  millionenfach  für  verschiedene  Zwe-
CO2  Ausstoß  für  die  Umwelt.  Neben  dem  überzeugenden  cke  hergestellt.  Im  Gegensatz  zu  Laserwasserwagen  oder 
Ergebnis  bei  der  Betrachtung  des  positiven  „Total  Cost  of  Laserpointern  die  nicht  für  Dauerbelastung  ausgelegt  sein 
Ownership“ gestatten Laser, sie als kleinste Lichtquellen effi- müssen,  werden  an  unsere  Premium-Lasersysteme  für  die 
zient zu nutzen. Die homogene Laserlinie verteilt sich gleich- Bildverarbeitung wesentlich höhere Anforderungen gestellt. 
mäßig über alle Formen und Konturen sowie Profile, um eine  Diese Systeme sind für den 24-Stunden Dauerbetrieb konzi-
geometrische Information zu erhalten. Mittels Laserlicht kön- piert, und das 365 Tage im Jahr! Profitieren Sie von unserer 
nen der Abstand und die Höhe von Kanten bestimmt werden.  jahrzehntelangen Erfahrung!
Laserlicht  ist  monochrom  und  kann  mit  Bandpassfiltern  zu 
annähernd  100%  von  jeglichem  Fremdlicht  isoliert  werden. 
Verschiedene  Laser  können  durch  Bandpassfilter  auf  einem 
Objekt voneinander getrennt analysiert werden. 

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 3


Laser
Premium Laser für die Bildverarbeitung
Warum sind diese Laser die Besten für Sie? Linienbreite und Schärfentiefe,
Um  speziell  für  die  3D  Messtechnik  alle  Applikationen  im  fokussierbare Kollimatoren
Bereich der Bildverarbeitung und Sensorik abdecken zu kön- Jedes System verfügt über eine vergütete, dreilinsige sowie 
nen, werden hoch qualitative Linien benötigt. Zur Erzeugung  frei fokussierbare Glasoptik inklusive Justagewerkzeug. Der 
werden  handgeschliffene  Powell  Linsen  eingesetzt.  Ihr  ho- Laser kann vom Benutzer von 10 mm bis „unendlich“ fokus-
mogenes Linienprofil wurde durch das weltweite Patent der  siert  werden.  Wenn  vorab  der  Arbeitsbereich  angegeben 
Powell  Linse  bekannt.  Optik  und  Laser  werden  mit  den  Op- wird,  kann  der  bestmögliche  Fokus  ab  Werk  mittels  Strahl-
tiken zueinander selektiert. Dies garantiert ein Höchstmaß an  analysesystem eingestellt werden. 
Qualität eines kompletten Lasersystems.
Je  kleiner  ein  Strahldurchmesser  ist,  desto  geringer  wird 
nach dem optischen Gesetz auch die Schärfentiefe. Maxima-
le  Schärfentiefe  bieten  die  Optiken  der  700er  Serie;  dünne 
Linien  erhalten  Sie  mit  der  Standardserie.  Die  Linienbreite 
wird mit 1/e  angegeben. Es ist zu beachten, dass unterschied-
2

liche Materialien wie Stoff, Beton, Watte, Haut oder Flüssig-
keiten auch eine unterschiedliche Konsistenz aufweisen und 
dadurch  eine  andere  Linienstärke  durch  diffuse  Reflexion 
visuell vermitteln können. 

Die  Angabe  zur  Schärfentiefe  definiert  den  Bereich,  in  dem 


sich der Strahldurchmesser der Taille um √2 erhöht (Abb. 3). 
Ist der Strahldurchmesser w  beispeisweise 100 µm, dann be-
0

schreibt die Schärfentiefe den Bereich, in dem sich der Strahl-
durchmesser  auf  beiden  Seiten  auf  <  141  µm  vergrößert.  In 
der Abbildung 4 sind die Unterschiede für die Optiken mit ho-
abb. 1: SNF-Laser
her Schärfentiefe (gepunktete Linie) und dem Standardlaser 
Unterschied und Abgrenzung (durchgezogene Linie) zu erkennen.
Vergleicht  man  die  Gauss’schen  Linien  herkömmlicher  Zylin-
derlinsen mit der homogenen Linienprojektion von LASIRIS™, 
wird ein deutlicher Unterschied in der Verteilung der Lichtleis-
tung  festgestellt.  Innerhalb  der  mittleren  80%  der  Linie  sind 
Höhen und Tiefen marginal voneinander entfernt (s. Abb. 2). 

Eine  homogene  Leistungsverteilung  wirkt  sich  positiv  auf 


das Leistungsbudget des Lasersystems aus. Bei Optiken mit 
gaussförmiger Verteilung ist die Leistung in der Mitte der Li-
nie und fällt am Rand auf Null ab. Diese „Fading Ends” sind 
meistens auch noch leicht gebogen, was durch die verwen-
dete Zylinderlinse erzeugt wird und bei größeren Öffnungs- abb. 3: Definition der Schärfentiefe

winkeln  sehr  störend  ist.  Rasterlinsen  bzw.  Linsen-Arrays 


verwenden eine Vielzahl einzelner Zylinderlinsen, um ein an-
näherndes homogenes Strahlprofil zu erzeugen.

Gauss’sche Linie
Nicht Gauss’sche Linie einer Zylinderlinse
Relative Intensität

Relative Intensität

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
Öffnungswinkel (°) Öffnungswinkel (°)
   t.rampertshammer@laser2000.de
Relative Intensitätsverteilung Relative Intensitätsverteilung
über die Linienlänge über die Linienlänge Vertriebsassistentin
Homogene Abbildung
  Doris Rampertshammer
abb. 2: Unterschied Gauss’scher Linien zur Powell Linse   +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

4 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Linienbreite Nahbereich 1/e² „Off-Axis“-Korrektur


Wenn der Laser in einem schrägen Winkel zur Projektions-
oberfläche angebracht wird, wodurch es zu extremen Leis-
Minimale Linienbreite (µm)

tungsverschiebungen auf der Linienachse kommt, kann bei


gleichem Arbeitsabstand eine längere Linie erzeugt werden.
Die durch den schrägen Lichteinfall entstandene Inhomoge-
nität der Leistung in der Linie kann durch ein leichtes Ver-
schieben der Linienoptik einfach kompensiert werden.

Gleichmäßige
Projektionsabstand (cm)
Leistungsverteilung
LASIRIS™ Laser
Schärfentiefe Nahbereich Taille x√ 2 mit homogener ™ ™
Intensität
Schärfentiefe (mm)

Typische gaussförmige
Leistungsverteilung

Ungleichmäßige
Leistungsverteilung

Projektionsabstand (cm)

Linienbreite Fernfeld 1/e²

Abb. 5: Korrektur eines Winkelfehlers


Minimale Linienbreite (µm)

Fehlwinkel-Korrektur der mech.-optischen Achse


Die Strahlfluchtung ist die optische Abweichung des Laser-
strahls zur mechanischen Gehäuseachse. Je nach Konstruk-
tion der jeweiligen Gehäuse und verwendeten Laserdiode
beträgt diese bei Standardsystemen bis zu 10 mrad (10 mm
pro Meter) und mehr. Bei LASIRIS™ wird mit einem hoch-
genauen Positioniersystem und über drei im Winkel von 120°
angeordnete Justageschrauben die optische Achse exakt auf
die mechanische Achse justiert. Der Standard hierbei ist 3
Projektionsabstand (cm)
mrad, bei Bedarf kann dies auf bis zu ±0.5 mrad verfeinert
Schärfentiefe Fernfeld Taille x√ 2
werden.

Strahl- und Punktstabilität


Meist zu wenig Beachtung erhält der Wert der Strahlstabilität.
Schärfentiefe (m)

In der Regel verbirgt sich hier eine der größten Messfehler-


quellen. So kann sich bei einfachen Gehäusekonstruktionen
der Laserstrahl über 0,5 mrad pro verändertem Grad Celsius
driften. 1 mrad entspricht einer Abweichung von 1 mm pro
Meter pro Grad Veränderung der Temperatur. Die Driftrich-
tung ist zudem nicht reproduzierbar, was eine mögliche
Kompensation ausschließt. Abhilfe bieten die vorgestellten
Systeme mit Werten um die 0,001 mrad/°C. Der Clou liegt
Projektionsabstand (cm) in dem Aufbau der Laserdiode. Diese ist innerhalb des Sys-
tems mechanisch aufgehängt und in eine wärmeleitende und
Laser System mit Standard-Laser System damit kühlende Vergussmasse eingebettet. Zudem werden
großer Schärfentiefe mit kleinstmöglichem thermisch vorbehandelte Materialien verwendet.
Strahldurchmesser

Abb. 4: Diagramm Linienbreite und Schärfentiefe

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 


Laser

Isolierte potentialfreie Gehäuse Übertemperaturschutz


Bei vielen auf dem Markt gängigen Laserdiodenmodulen wird  Die  Temperatur  ist  einer  der  Hauptfeinde  aller  Laserdioden. 
die  Laserdiode  kostengünstig  in  das  Modulgehäuse  einge- Wird  eine  Lebensdauer  von  50.000  h  angegeben,  verringert 
presst. Weil entweder Kathode oder Anode der Diode mit dem  sich diese pro 10 °C Temperaturerhöhung um jeweils ca. 50%. 
Gehäuse der Laserdiode verbunden ist, entsteht eine für die  Sämtliche LASIRIS™ Systeme schalten bei 48 °C automatisch 
Diode  hochgefährliche  elektrische  Verbindung  mit  dem  Mo- ab und erst unterhalb dieser Temperatur wieder ein. Sollten 
dulgehäuse.  Schon  ein  kleiner  Strom  genügt  zur  Erzeugung  Sie den Laser dennoch unter extrem heißen Bedingungen ein-
kleinster Löcher im Halbleitermaterial! Diese Fehlstellen füh- setzen müssen, bieten wir Laser mit aktiv temperaturregeln-
ren zu einer verminderten Leistung der Diode bzw. wird durch  den Peltierelementen sowie Hochtemperaturlösungen an. 
die  automatische  Regelung  der  Monitordiode  ein  größerer 
Strom zur Erzeugung der voreingestellten Leistung nötig.  Normen und gesetzliche Richtlinien
Sämtliche Laser entsprechen allen Richtlinien der CE Verord-
Dieser höhere Strom führt zu einer Vergrößerung dieser Lö- nung und erfüllen alle Voraussetzungen zu REACH, RoHS und 
cher und in diesem Kreislauf weiter langsam zum Tod der Di- dem deutschen ElektroG.
ode. Einige Hersteller eloxieren das Gehäuse. Diese Isolation 
ist nur solange widerstandsfähig, solange das Gehäuse nicht  Laserschutz
verkratzt oder diese Schicht anderweitig durchbrochen wird.  Im  Bereich  des  Laserschutzes  werden  Zertifikate  zur  interna-
Auch hier ist eine zusätzliche Isolation ratsam. Isolieren be- tionalen  CDRH  und  der  Europäischen  EN  60825-1  ausgestellt. 
deutet immer Mehraufwand, schlechtere Wärmeleitfähigkeit,  Aufgrund ihrer Beschaffenheit und Strahlformung können diese 
eine  geringere  Temperaturbeständigkeit  und  Strahlachsen- Laser meist in geringere Laserschutzklassen eingestuft werden, 
stabilität sowie Justage derselben. Sämtliche Lasergehäuse  als  vergleichbare  Linienlaser.  Sprechen  Sie  dazu  mit  unseren 
von LASIRIS™ sind richtig potentialfrei, das heißt, die Laser  Produktspezialisten.
müssen  nicht  mehr  isoliert  eingebaut  werden.  Diese  Poten-
tialfreiheit  ist  nicht  nur  durch  eine  Eloxialschicht  garantiert,  Schock- und Vibrationsgeprüft
sondern  zusätzlich  durch  eine  elektrische  und  mechanische  Die meisten Systeme sind bis zu 10 g gegen Vibrationen und 
Trennung der Diode gewährleistet. Schock resistent.

Verpolungsschutz 24 Monate Vollgarantie


Unabsichtliches  Verpolen  von  Plus  und  Minus  zerstört viele  Jeder Laser wird vor Auslieferung 72 Stunden auf „Herz und 
Laser. Diese Laser sind gegen Verpolung geschützt. Nieren” getestet. Nur geprüfte Systeme verlassen das Haus! 
Aus  diesem  Grund  erhalten  Sie  auf  alle  Basissysteme  eine 
Überspannungsschutz Garantie von bis zu 2 Jahren nach Auslieferung. Lebensdau-
Bei  zu  wenig  Versorgungsspannung  findet  bei  Laserdioden  erdaten der Laserdioden bis zu 100.000 Stunden MTTF sind 
keine spontane Emission statt, der Laser ist aus oder nur eine  keine Seltenheit. Die LASIRIS™ Laser  
„multimodige  Diode”.  Jedoch  bei  bereits  einigen  mV  zuviel  werden  ausschließlich  mit  qua-
Spannung  über  einen  kurzen  Zeitraum  leidet  die  Laserdiode  lifizierten  Laserdioden  ausge- Monat
Schaden. Alle Lasersysteme von LASIRIS™ können bei 5 V DC  stattet.  Es  werden  keine  Bil- 4
e
2

bis 6 V DC betrieben werden. Bei 7 V DC schaltet der Laser au- ligimporte eingesetzt.
tomatisch zum Schutz der Diode ab.

ol
ie
V

lgarant

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

6 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser
Tabelle zur Laserauswahl
Übersicht der Lasersysteme
Die möglichen Wellenlängen von 375-1550 nm (Blau bis Infra-
rot) in den verschiedensten Bauarten der Lasersysteme und
Konfigurationen werden in der „Tabelle zur Laserauswahl“
aufgelistet. Alle aufgelisteten Laserdiodenmodule können
mit den meisten Optiken kombiniert werden (s. Abb. 8-11).

Abb. 6: Micro Fokus Laser

Tabelle zur Laserauswahl


Systembezeichnung Merkmal Leistung (mW) Wellenlänge (nm) Wechseloptiken (Seite 8-9) Seite
SNF Der Standardlaser in der 2D u. 3D Bildverarbeitung 1-200 375-1550 ja 10
MINI Minigehäusesysteme mit ø 10 mm Durchmesser und 50 mm Länge 1-50 375-1550 ja 11
PowerLine Kompakter Powerlaser für starke blaue, rote und infrarote Linien 500-1000 440-1064 ja 12
GPL Grüne Hochleistungslaser, aktiv temperaturgeregelt 50-200 532 ja 13
Magnum Hochleistungslaser mit Standard Linienoptik 500-8000 635-810 nein 14
ColdRay Kompaktes Lasersystem mit hoher Leistungs- und Strahlstabilität 1-200 375-1550 ja 15
TMFL Mikro Fokus Laser mit homogener und telezentrischer Linie 100 660 nein 18
GLL Grüne Laser mit stabiler Ausgangsleistung 1-10 532 ja 19
DLS/DLSC Punktlaser, elliptisch oder rundes Strahlprofil 1-200 375-1550 nein 21
LowSpeckle Speckle reduzierte Strahlquelle 1-20 680, 810 ja 22

Leistungseinstellung und Modulation


Analoge lineare Modulation TTL und Leis-
tungseinstellung
Die Option „S” steht für Synchronisation und externe Leis-
tungseinstellung. Dahinter verbirgt sich eine analoge Mo-
dulation von DC, also gleich einem Dauerstrichlaser, bis zu 
10 kHz Modulationsfrequenz. Über eine angelegte Spannung
kann damit die Ausgangsleistung reguliert werden. Handelt
es sich z. B. um ein dunkles Objekt, das mehr Licht benötigt,
kann hier die Leistung bis zum voreingestellten Limit einge-
stellt werden. Bei mehr kooperativen Objekten würde diese
Regelschleife über das Feedback vom Kamerasystem die
Leistung wieder verringern. Mit der Option „FS” ist dies bis
zu 500 kHz einstellbar. Bei 0 V DC entspricht die Ausgangs-
leistung 100% und bei 5 V DC 0% der Ausgangsleistung. Re- Abb. 7: Leistungseinstellung und Modulation
verse Potentialverhältnisse sind verfügbar.

Steht ein TTL-Signal zur Verfügung oder ist aus applikations-  Produktspezialist
technischen Gründen kein anderes Modulationssignal ver-   Thomas Rampertshammer
wendbar, so sind die Laser auch digital schaltbar, bzw. Puls-   +49 8153 405-21
weitenmodulation (PWM) möglich.   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 


Laser
Projektionsoptiken für Laserdiodenmodule
Einzellinien Mehrfachlinien und andere Muster
Die Einzellinien werden durch die exzellenten handgeschliffenen  Die  Mehrfachlinien  und  Quadrate  basieren  auf 
Powell  Linsen  erzeugt.  In  Abhängigkeit  von  der  Position  der  einem diffraktiven optischen Element (DOE). Als 
Powell  Linse  zum  Abstrahlwinkel  der  eingesetzten  Laserdiode  Basis zur Projektion wird die Powell Linse verwen-
wird entweder die kleinstmögliche Linienbreite oder die größt- det. Der Öffnungswinkel für die Linie wird durch 
mögliche Schärfentiefe generiert (Abb. 4). Der Öffnungswinkel  die Linienoptik vorgegeben. Der Winkel zwischen 
definiert die volle Linienlänge in Abhängigkeit vom Projektions- den einzelnen Linien wird auch als „Interbeam An-
abstand. Die nachstehende Tabelle zeigt auf, welche Öffnungs- gle“ bezeichnet. Eine Optik besteht aus einer Linien-
winkel für fast alle Laserdiodensysteme verfügbar sind. optik und einem DOE.

Bezeichnung Optiken für Linien und Kreuze Optiken für Mehrfachlinien


Bezeichnung
LAS-1 Linie, 500er Optik zur Projektion einer Linie. Bitte den  (Diffraktive Optiken)
kleinster Fokus, Öffnungswinkel der Optik für die Linie mit angeben:  Optik für drei Linien oder Punkte. Mögliche Winkel 
LAS-3 Linien* (Punkte)
dünnste Linien 1°, 5°, 10°, 15°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90° oder 120° zwischen der parallelen Projektion: 1,5°, 5° oder 11,7°
Optik für 5 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
700er Optik. Die Schärfentiefe der Linienoptik wird  LAS-5 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 0,23° oder 1,55°
dreifach vergrößert, die Linienstärke nimmt im 
LAS-1 Linie TS, Optik für 7 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
Verhältnis zu. Bitte den Öffnungswinkel der Optik  LAS-7 Linien* (Punkte)
hohe Schärfentiefe zwischen der parallelen Projektion: 1,93°
für die Linie mit angeben. 1°, 5°, 10°, 15°, 20°, 30°, 
45°, 60°, 75°, 90° oder 120° Optik für 9 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
LAS-9 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 0,11° oder 0,07°
Kundenspezifischer Öffnungswinkel für
LAS-Winkel Optik für 11 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
Linienoptiken von 0,5°-120° sind erhältlich LAS-11 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 1,51°
Fa Optik für 15 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
Formel für Las-Winkel: L = 2d tan ( ) LAS-15 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 2,36°
2
erläuterung der symbole: Optik für 19 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
LAS-19 Linien* (Punkte)
L = Linienlänge zwischen der parallelen Projektion: 0,77°
d = Projektionsabstand Optik für 33 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
FA = Öffnungswinkel LAS-33 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 0,09° oder 0,39°
Optik für 65 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
LAS-65 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 0,33° oder 0,06°
Optik für 99 Linien oder Punkte. Möglicher Winkel 
LAS-99 Linien* (Punkte)
zwischen der parallelen Projektion: 0,149°
Optik zur Projektion eines Kreises mit Mittelpunkt. 
LAS-1 Kreis
Volle Öffnungswinkel 1,54° oder 22,7°
Optik zur Projektion von sieben konzentrischen 
LAS-7 Kreise
Kreisen m. Mittelpunkt. Voller Öffnungswinkel 10,78°
Optik für eine 7x7 Punktmatrix. 
LAS-7x7 Punkte
Winkel zwischen den Punkten: 1,9°
Optik für eine 19x19 Punktmatrix. Winkel 
LAS-19x19 Punkte
zwischen den Punkten: 0,77° (1,16° auf Anfrage)

LAS-1 Quadrat Projektion eines Quadrates mit 5,8° Winkel

Projektion einer 4x4 Quadratmatrix. 
LAS-4x4 Quadrate
Totaler Öffnungswinkel 9,7°
Spezifischer Winkel zwischen der parallelen
LAS-Winkel Projektion nach Prüfung der physikalischen 
Machbarkeit für diffraktive Optiken
abb. 9: Tabelle der verfügbaren Optiken

* Der Standardöffnungswinkel (Öffnungswinkel für die Linienlänge) der


Linienprojektoren kann zwischen 1°, 5°, 10°, 15°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75° und 90°
gewählt werden.

Diffraktive optische Elemente sind wellenlängenabhängig. Die hier angege-


benen Werte beziehen sich auf 670 nm. Die Veränderung der Winkel zwischen
den Linien errechnet sich mit: λm
sinΘm =
abb. 8: Powerlinsen z. Generieren v. Linien mit gleichmäßiger Leistungsverteilung erläuterung der symbole: d
d = Gitterkonstante*
Θm = Winkel der m-ten Ordnung
λ = Wellenlänge
* Die Gitterkonstante erhalten Sie, indem sie die Wellenlänge 670x10 -3 durch
den Sinus des oben angegebenen Interbeam Angles teilen.

Unsere Produktspezialisten errechnen gerne für Sie die entsprechenden Daten.

8 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Telezentrische Beleuchtung Strahlumlenkung


Vorgenannte Projektionen setzen einen vorbestimmten diver- Mit  90°  Umlenkspiegeln,  welche  genau  auf  die  Systeme  mit 
genten Öffnungswinkel voraus. Mit Abstandsveränderung än- Schwalbenschwanzaufnahme passen, kann der Strahl ab- und 
dert sich auch die Linienlänge. Bei den Projektionsobjektiven  umgelenkt werden.
handelt es sich um telezentrische Objektive, welche über ei-
nen großen Arbeitsbereich eine parallele Linie abbilden. Kom-
plette Lasersysteme finden Sie bei der TMFL Serie (S. 18).

Bezeichnung Telezentrische Linien Bezeichnung Winkelspiegel

paralleles Linienband  90° Spiegelaufsatz für 
LAS-1 parallele Linie 10 LAS-90° Spiegel-PP
mit 10 mm Länge rechtwinklige Strahlablenkung

paralleles Linienband  90° Spiegelaufsatz für 
LAS-1 parallele Linie 25 LAS-90° Spiegel-PL
mit 25 mm Länge parallele Strahlablenkung

90° Spiegelaufsatz für recht-
paralleles Linienband 
LAS-1 parallele Linie 48 LAS-90° Spiegel-SPP winklige Strahlablenkung, 
mit 48 mm Länge
kleine Bauform

abb. 10: Telezentrische Aufsatzoptiken abb. 11: Winkelspiegel zur Strahlumlenkung

Anzeige

-PUK[OL
KPMMLYLUJL

HNHPUPU
www.vision-messe.de
Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 9
Laser
CW-Diodenlaser
Multifunktionales Lasersystem
SNF – der Standardlaser
Der  Standardlaser  transformiert  den  bekannten  Laserpunkt 
in  eine  strukturierte,  homogene  Lichtgeometrie.  Für  dieses 
Standardsystem sind vielfältige elektrische und optische Op-
tionen  vorhanden.  So  kann  beispielsweise  über  eine  Wech-
selmechanik jede Optik zur Projektion von Linien, Mehrfachli-
nien oder Flat-Top Profilen verwendet werden.

Key Features
Wellenlängen: 405 nm bis 1500 nm
Leistung: bis 200 mW Leistung
Optik: Linien, Mehrfachlinien, Flat-Top uvm.
Ein / Aus Schalter, Betriebs-LED
20 Jahre Markterfahrung
LAS-SNF
Passende Optiken finden Sie auf Seite 8
Anwendungen
Laserlichtschnitt 3D
Messtechnik, Geometrien, Konturen
Positionieraufgaben

ø0.750 +0
Spezifikationen 1.110 ±0.025 -0.002 Cable lengths standard
Wellenlängen (nm) 375-1550
[28.19 ±0.64] [ø19.05 +0 ] and custom available
-0.05 +0
See Notes: (e, f, g) LED ø0.750
(Clamping -0.002
Wellenlängendrift (nm/°C) 0,25 Optical surface) Switch
[ø19.05 +0 ]
head -0.05
Ausgangsleistung (mW) 1-200
Ausgangsleistungsstabilität ± 1%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 15 ø0.734 Clamping 1.62 ±0.02
[ø18.64] surface [41.15 ±0.50] PSC
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 0,5 0.685 ±0.015
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja [17.40 ±0.38]

Frei fokussierbar ja BNC (optional)

Linienhomogenität ± 15%
Gewicht (Gramm) 65
See notes: 2.730 ±0.015 LED
Schockgeprüft ja (e, f, g) [69.34 ±0.38] ø0.750 +0 [ø19.05 +0 ]
Gehäusematerial Aluminium Optical 2.000 [50.80] -0.002 -0.05
head (Clamping surface) PSC
Betriebstemperatur (°C) -20 bis +48
Lagertemperatur (°C) -20 bis +60
Übertemperaturschutz 48 °C
ø0.734 [Maße] in mm Clamping
Garantiezeitraum (Monate) 24 surface Switch
[ø18.64] Cable lengths standard
Analoge bzw. TTL-Modulation 500 kHz* and custom available BNC (optional)
Notes: (e) Add 0.500 [12.70] for the 501L series of pattern generators
Einstellbare Ausgangsleistung ja* (f) Add 0.750 [19.05] for the 701L series of pattern generators
ESD Schutz ja (g) Add 1.200 [30.48] for the 701L series with a type 2 collimating lens

Versorgungsspannung (V DC) 4,8-6,5, optimal 6


Maße in mm
Stromaufnahme (A) < 200
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle nein
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

10 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Kleines Industrielaser-System
MINI – das Kompaktlasersystem
Das Mini-System ist das leichteste Kompaktlasersystem am 
Markt,  das  zudem  industrietauglich  ist.  Auch  dieses  10  mm 
kleine Lasersystem verfügt über eine Wechselmechanik, um 
verschiedene  Optiken  zur  Projektion  von  Linien  und  Mehr-
fachlinien zu verwenden.

Key Features
Baugröße 10 mm x 50 mm
Wellenlängen: 405 nm bis 1500 nm
Leistung: bis 50 mW Leistung
Optik: Linien, Mehrfachlinien
Analoge/digitale Modulation 10-100 kHz

Anwendungen LAS-Mini
Miniatursensoren
Lichtschnittsensoren
Justieraufgaben


Spezifikationen 
Wellenlängen (nm) 375-1550 

Wellenlängendrift (nm/°C) 0,25
Ausgangsleistung (mW) 1-50

Ausgangsleistungsstabilität ± 1% 
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 20 
  
 
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja  


 
Frei fokussierbar ja 
 
 
Linienhomogenität ± 15%   

  
   
Gewicht (Gramm) 12 

Schockgeprüft ja
Gehäusematerial Aluminum 

Betriebstemperatur (°C) -20 bis +48 
 


Lagertemperatur (°C) -20 bis +60
Übertemperaturschutz 48 °C
Garantiezeitraum (Monate) 24
Analoge bzw. TTL-Modulation 10 kHz*
 
   

Einstellbare Ausgangsleistung ja*  
 
  

ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5 ± 0,25
 
Stromaufnahme (A) < 200  
 
Überspannungsschutz nein  
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle nein
 
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009 
Maße in mm

100
Standard
TTL*
80
Power output (%)

 Produktspezialist
60    Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
40    t.rampertshammer@laser2000.de
20
Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
0
0 1 2 3 4 5
  +49 8153 405-47 
Input voltage (VDC)
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 11


Laser

Kompakter Laser mit hoher Leistung


Power Line Laser
Der neue PowerLine Laser ist ein Hochleistungslaser für An-
wendungen  in  der  Industrie  und  Forschung,  die  sehr  hohe 
Lichtintensität benötigen. Er bildet die Brücke zwischen dem 
Standardlaser  SNF  (s.  S.  10)  und  der  Magnum-Serie,  dem 
Hochleistungslaser bis 8 Watt.

e u!
Der Laser ist auch bei 532 nm mit Leistungen bis zu N
200 mW verfügbar.

Key Features
Wellenlängen: 440 nm bis 1064 nm
Leistung: bis 1 W Leistung
Optik: Linien, Mehrfachlinien
Ein/Aus Schalter, Betriebs-LED LAS-Power-Line
Daten-Interface

Anwendungen
Laserlichtschnitt 3D
Messtechnik, Geometrien, Konturen
 Positionieraufgaben

Spezifikationen
Wellenlängen (nm) 440, 635, 785, 810, 830, 1064
Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1
 
 
Ausgangsleistung (mW) 500-1000
 
 
Ausgangsleistungsstabilität ± 1%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 5    
   
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja

Frei fokussierbar ja       
     
Linienhomogenität ± 15%  
 
Gewicht (Gramm) < 1000
Schockgeprüft nein  
 
Gehäusematerial Aluminum  
 
Betriebstemperatur (°C) -20 bis +55
 
Lagertemperatur (°C) -40 bis +70 
  
  
 
  
Übertemperaturschutz ja
Garantiezeitraum (Monate) 6-24 NOTE: (e) Add 0.500 [12.7] for single line generator
(f) Add 0.900 [22.86] for other patterns
Analoge bzw. TTL-Modulation CW -10 kHz
Einstellbare Ausgangsleistung Potentiometer / elektronisch Maße in mm

ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5 ± 0,5
Stromaufnahme (A) 3-4
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Modulation, Dioden, 
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle Temperatur, Diodenstrom, 
Ausgangsleistung
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

12 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Grüne Laser, aktiv temperaturgeregelt mit


Leistungen bis 200 mW
GPL-Serie
Leistungsstärker  als  der  GTEC  präsentiert  sich  der  GPL  mit 
Ausgangsleistungen bis 200 mW und einem neuen Tempera-
turmanagement. Die GPL Serie ist extern ohne Abnahme der 
Linienoptik frei fokussierbar. 

Key Features
Hohe Sichtbarkeit für das menschliche Auge 
(30 x besser sichtbar)
Ausgangsleistungsstabilität < 4% 
Keine zusätzliche Kühlung notwendig
Kompakte Bauform
Kombination mit allen Mustern und Linienoptiken
50 mW – 200 mW Leistung LAS-GPL

Anwendungen
Laser Lichtschnitt 2D / 3D
Messtechnik, Geometrien, Konturen
Volumen, Menge, Schnittpunkte bei Fisch und Fleisch
Wundkontrolle
Rote Materialien beleuchten

Spezifikationen
Wellenlängen (nm) 532
Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1
Ausgangsleistung (mW) 50, 100, 150, 200
Ausgangsleistungsstabilität ± 2%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 15
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja
Frei fokussierbar ja
Linienhomogenität ± 15%
Gewicht (Gramm) < 1000
Schockgeprüft nein
Gehäusematerial Aluminum
Betriebstemperatur (°C) -20 bis +55
Lagertemperatur (°C) -40 bis +55
Übertemperaturschutz ja
Maße in mm
Garantiezeitraum (Monate) 24
Analoge bzw. TTL-Modulation 1 kHz*
Einstellbare Ausgangsleistung Potentiometer / elektronisch
ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5 ± 0,5
Stromaufnahme (A) 3-4
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Modulation, Dioden, 
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle Temperatur, Diodenstrom,       
Ausgangsleistung
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009
 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 13


Laser

Hochleistungslaser mit Linienoptik


Magnum Laser
Bis  zu  8  Watt  Laserleistung  für  die  2D  /  3D  Bildverarbeitung. 
Der Magnum ist frei fokussierbar und kann über die integrierte 
Schnittstelle in ein Steuerungssystem eingebunden werden. 

Key Features
Hochleistungslaser im Industriedesign
0,5 W bis 8 Watt Leistung
635 nm bis 810 nm
Homogener Linienlaser
Sehr gute Strahlstabilität
Integrierte, autarke Kühlung
Fokussierbar

Anwendungen Magnum Laser


Laser Lichtschnitt 2D / 3D
Messtechnik, Geometrien, Konturen
Glühendes Material, Stahlbrammen etc.
Photovoltaik, Wafer, Ingot etc.

Spezifikationen
Wellenlängen (nm) 635, 680, 810
Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1
Ausgangsleistung (mW) 500-8000
Ausgangsleistungsstabilität < 3%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 10
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet nein
Frei fokussierbar ja
Linienhomogenität ± 20%
Gewicht (Gramm) < 2000
Schockgeprüft nein
Gehäusematerial Aluminium / Stahl
Betriebstemperatur (°C) -35 bis +50
Lagertemperatur (°C) -40 bis +60
Übertemperaturschutz ja Maße in mm

Garantiezeitraum (Monate) 3-12


Analoge bzw. TTL-Modulation CW-100 kHz
Einstellbare Ausgangsleistung Potentiometer / elektronisch
ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 12 ± 0,5
Stromaufnahme (A) 3-5
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Modulation, Dioden, 
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle Temperatur, Diodenstrom, 
Ausgangsleistung
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

14 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Laser mit hoher Strahlrichtungsstabilität


Cold Ray
Die hermetisch dichte, aktive Temperaturregelung der Laser-
diode  garantiert  bei  dem  Laser  der  Baureihe  Cold  Ray  eine 
sehr  hohe  Strahlrichtungsstabilität.  Dies  führt  ebenfalls  zu 
extrem guten Werten bei der Wellenlängen- und Leistungs-
stabilität. Die Laser sind frei fokussierbar und können durch 
eine  Wechselmechanik  mit  verschiedenen  Abbildungsop-
tiken, wie Liniengeneratoren kombiniert werden. Wellenlän-
genbereiche von 375 nm bis 660 nm sind bei Leistungsklas-
sen bis 200 mW Diodenleistung erhältlich. 

Key Features
Kompaktes, thermoelektronisch geregeltes Lasersystem
375, 405, 445, 475, 640 und 660 nm Wellenlänge
Exzellente Wellenlängen- und Leistungsstabilität LAS-ColdRay
Komplette externe Steuerung über Schnittstelle möglich
Kombinierbar mit allen Optiken

Anwendungen
Hochstabile Strahlquelle 3D
High-End Bildverarbeitung
Outdoor Einsatz

Spezifikationen  


 
Wellenlängen (nm) 375-1550
   

   
Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1    


Ausgangsleistung (mW) 1-200 


 
Ausgangsleistungsstabilität ± 0,5% 

  
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 10      

Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja 



Frei fokussierbar ja
 
Linienhomogenität ± 15% 

  
Gewicht (Gramm) < 200    
    
 
Schockgeprüft nein 
Gehäusematerial Aluminium
Betriebstemperatur (°C) 0 bis +40 Maße in mm

Lagertemperatur (°C) -20 bis +60


Übertemperaturschutz ja
Garantiezeitraum (Monate) 24
MATÉRIAU: REV.:

Analoge bzw. TTL-Modulation CW-10 kHz


Einstellbare Ausgangsleistung Potentiometer / elektronisch
ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5 ± 0,5
Stromaufnahme (A) < 1
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
Modulation, Dioden, 
Kontroll- bzw. Einstellfunktionen über Schnittstelle Temperatur, Diodenstrom, 
Ausgangsleistung
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009
 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 15


Laser

Mikro Fokus Laser mit homogener und


telezentrischer Linie
TMFL
Telezentrische Beleuchtung mit einer Linie. Das Speziallaser-
system  ermöglicht  die  Projektion  einer  ultrafeinen,  homo-
genen und gleichbleibenden langen dünnen Linie. 

Key Features
Parallele Linie mit Linienlängen von 5 bis 60 mm 
Bis zu 9 µm Linienbreite 1/e2 
Hocheffizientes optisches System 
Homogene Ausleuchtung der Linie 
Basissystem basiert auf dem SNF-Standardlaser 

Anwendungen
Messung von Ball-Grids (Lötpunkte)  TMFL Laser
Silhouette  TMFL 125
Spaltbestimmung  BNC (OPTIONAL)

Durchmesserprüfung 1.688
1.668
42.88
4.059
4.039
103.11
LED 42.37 102.60
0.885
0.865
CABLE LENGTHS STANDARD Ø 0.750
0.748 22.48
Spezifikationen AND CUSTOM AVAILABLE 21.97

7.81
Wellenlängen (nm) 660 7.73
198.44
196.40
SWITCH
Wellenlängendrift (nm/°C) 0,25 3.625
92.08 0.164
1.000 0.144
Ausgangsleistung (mW) 100 25.40 4.18
3.67

Ausgangsleistungsstabilität ± 1%
Ø 1.000
24.40
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 15 2.962
75.25
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5 1.040
26.42

Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja PCS 0.961


24.42
Frei fokussierbar fix MOUNTING HOLES
M3 X 4.5 MM DEEP 1.279
Linienhomogenität ± 15% 6 PLACES 32.50
0.094
2.38

Gewicht (Gramm) < 500


Schockgeprüft nein TMFL 120
Gehäusematerial Aluminum
BNC (OPTIONAL)
Betriebstemperatur (°C) -10 bis +48 1.105 0.750 +0.000
-0.002
LED
SWITCH
Ø
Ø 1.095
+0.00
19.05
Lagertemperatur (°C) -20 bis +60 28.07
27.81
-0.05

Übertemperaturschutz 48 °C CABLE LENGTHS STANDARD


AND CUSTOM AVAILABLE
Garantiezeitraum (Monate) 24
Analoge bzw. TTL-Modulation 500 kHz* 2.000 CLAMPING AREA
50.80
3.060
Einstellbare Ausgangsleistung ja* 3.020
77.72
7.687 76.71
7.627
ESD Schutz ja 195.25
193.73
Versorgungsspannung (V DC) 4,8-6,5
Stromaufnahme (A) < 200
3.150
TMFL 55
80.01
Überspannungsschutz ja
BNC (OPTIONAL)
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja LED
SWITCH
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009
0.875
Ø 0.870
22.22
CABLE LENGTHS STANDARD 22.10
AND CUSTOM AVAILABLE +0.000
0.750 -0.002
Ø +0.00
19.05 -0.05
2.645
2.615
67.18
66.42 6.598
PCS 6.538
167.58
166.05
Maße in mm

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

18 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Grüne Laser mit stabiler Ausgangsleistung


von 1 mW bis 20 mW
GLL-Serie und G-TEC-Serie
Grüne Laser werden für alle roten Objekte wie Fleisch, Fisch 
oder  glühende  Materialien  eingesetzt.  Durch  die  integrierte 
Photodiode  wird  sichergestellt,  dass  die  Ausgangsleistung 
stabil bleibt. 

Key Features
Hohe Sichtbarkeit für das menschliche Auge 
(30 x besser sichtbar) 
Ausgangsleistungsstabilität < 5% 
Keine zusätzliche Kühlung notwendig 
Kompakte Bauform 
Kombination mit allen Mustern und Linienoptiken 
GLL-Serie: 1 mW bis 10 mW Leistung  GLL – Grüner Laserstrahl
Optional: G-TEC-Serie mit Peltierelement (1 mW bis 20 mW)

Anwendungen
Laser Lichtschnitt 2D / 3D 
Messtechnik, Geometrien, Konturen 
Volumen, Menge, Schnittpunkte bei Fisch und Fleisch 
Wundkontrolle 
Rote Materialien beleuchten

Spezifikationen
Wellenlängen (nm) 532
Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1
Ausgangsleistung (mW) 1, 5, 10, 20
Ausgangsleistungsstabilität ± 5%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 20
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja
Frei fokussierbar ja
Linienhomogenität ± 15% Maße in mm
Gewicht (Gramm) 100
Schockgeprüft nein
Gehäusematerial Aluminum
Betriebstemperatur (°C) +15 bis +35
Lagertemperatur (°C) -40 bis +55
Übertemperaturschutz nein
Garantiezeitraum (Monate) 24
Analoge bzw. TTL-Modulation nein
Einstellbare Ausgangsleistung nein
ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5-6
Stromaufnahme (A) < 200
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 19


Katalogbestellung
alle Produkte und vieles mehr finden
sie auf unserer Webseite:
• Laserstrahlquellen
• Laser-Mikrobearbeitung
• Laserschutz
• Optik & Optomechanik
• Optische Messtechnik
• Bildverarbeitung
• Infrarot-Technik
• Lichtwellenleitertechnik
• Netzwerktechnik
• Datenmesstechnik

www.laser2000.de

Kostenlos! Webcode: 9001

Bestellen sie jetzt


Ihren Katalog!
Fax +49 8153 405-33
 Optical Filters for Life Sciences, 62 Seiten 
 Laser und Lichtquellen, 124 Seiten
 Messtechnik für die Photonik, 104 Seiten
 Laserschutz, 24 Seiten 
 Bildverarbeitung f. Industrie & Forschung, 80 Seiten 
 Infrarot-Technologie, 48 Seiten 
 LWL-Technik Gesamtkatalog, 240 Seiten
 Optische Netzwerktechnik, 16 Seiten
 Ophthalmic Systems, 12 Seiten

 Bitte nehmen Sie mich in Ihrem eMail-Newsverteiler auf,


ich interessiere mich besonders für:
 Laserstrahlquellen  Optik & Optomechanik  Lichtwellenleitertechnik
 Systemlösungen Ophthalmik  Optische Messtechnik  Datenmesstechnik
 Laserschutz  Bildverarbeitung  Infrarot-Technik

 Ich wünsche einen Rückruf von Laser 2000.

Firma /Institut, Abteilung

Name, Vorname Titel

 Produktspezialist
Straße Nummer
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de
PLZ, Ort Land

Vertriebsassistentin
Telefon mit Vorwahl eMail-Adresse   Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
Bildverarbeitung für Industrie und Forschung_Bulletin No. 1015   d.rampertshammer@laser2000.de
Laser

Punktlaser elliptisch oder rund


DLS und DLSC Serie
Während das DLS-System einen elliptischen Laserstrahl pro-
jiziert, wird bei dem DLSC System mit einer Mikrolinse eine 
Achse der Ellipse aufgeweitet, um ein gaussförmiges Strahl-
profil  zu  erzeugen.  Beide  Systeme  können  anwenderseitig 
frei fokussiert werden. Die hohe Strahlstabilität von 10 µrad/
°C lässt die Verwendung als Justierlaser zu. 

Key Features
Wellenlängen: 405 nm bis 1.500 nm 
Leistung: bis 200 mW Leistung 
Optik: Ellipse oder gaussförmiges Strahlprofil 
Ein / Aus Schalter, Betriebs LED 
10 µrad/°C Strahlstabilität
DLS und DLSC Laser
Anwendungen
Positionierlaser 
Homogene Lichtquelle 
Lichtschranken

2.605 ±0.015 LED


Spezifikationen [66.17 ±0.38]
ø0.750 +0 [ø19.05 +0 ]
Wellenlängen (nm) 375-1550 2.000 [50.80] -0.002 -0.05 PSC
(Clamping surface)
Wellenlängendrift (nm/°C) 0,25
Ausgangsleistung (mW) 1-200
Ausgangsleistungsstabilität ± 1%
Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 15 ø0.734 Clamping
[ø18.64] surface
Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 0,5
DLS & DLSC with separate electronics diagramCable length standard
Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet nein BNC (optional)
and custom available
Frei fokussierbar ja
Linienhomogenität -
Gewicht (Gramm) 60
Schockgeprüft ja
ø0.750 +0
Gehäusematerial Aluminium 0.985 ±0.020* -0.002 Cable lengths standard
Betriebstemperatur (°C) -20 bis +48 [25.02 ±0.51] [ø19.05 +0 ] and custom available
-0.05
-20 bis +60 LED ø0.750 +0
Lagertemperatur (°C) (Clamping -0.002
surface) Switch
Übertemperaturschutz 48 °C [ø19.05 +0 ]
-0.05
Garantiezeitraum (Monate) 24
Analoge bzw. TTL-Modulation 500 kHz*
Einstellbare Ausgangsleistung ja* ø0.734 Clamping
[ø18.64] 1.62 ±0.02
ESD Schutz ja surface [41.15 ±0.50] PSC
Versorgungsspannung (V DC) 5-6 0.685 ±0.015*
[17.40 ±0.38]
Stromaufnahme (A) < 200
Überspannungsschutz ja BNC (optional)

CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja


*Add 0.325 [8.26] for DLSC lasers
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009
Maße in mm

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 21


Laser

Speckle reduzierte Strahlquelle


Low Speckle System
Ein gängiger Begriff in der Messtechnik ist „Speckle“. Diese 
Erscheinungen  werden  durch  kohärentes  Licht  hervorgeru-
fen und können durch multimodige oder breitbandige Licht-
quellen weitestgehend unterdrückt werden. 

Das „Reduced Speckle System“ bietet die Vorteile einer breit-
bandigen Lichtquelle in Verbindung mit den bekannten Pro-
jektionsoptiken  zum  Generieren  von  Linien,  Punktmatrixen, 
Kreuzen  etc.  Das  System  ist  thermoelektrisch  gekühlt  und 
erzielt dadurch eine hohe Strahlstabilität, welche speziell in 
der Halbleitermesstechnik auf Grund der Größenordnungen 
gegeben  sein  muss.  Die  Thermoelektrische  Kühlung  garan-
tiert  eine  exzellente  Wellenlängenstabilität  und  Ausgangs-
leistung.  Die  aktive  Kühlung  verlängert  auch  die  Lebenszeit  Low Speckle System

der Diode. 
 
Key Features 
 
  

   
Weniger Speckle     


Temperaturgeregeltes System  
 

Fokussierbar  
      
 


Anwendungen  


 
Speckle reduzierte Beleuchtungsmethode 
 
Ausleuchtung komplexer Szenen  

  
   
    
 
Spezifikationen 

Wellenlängen (nm) 680, 810 Maße in mm

Wellenlängendrift (nm/°C) ± 1


Ausgangsleistung (mW) 1-20
Ausgangsleistungsstabilität < 3%
MATÉRIAU:

Strahlrichtungsstabilität (µrad/°C) 10
REV.:

Strahlachsengenauigkeit (mrad) ± 1,5


Für Wechseloptiken (Seite 8-9) geeignet ja
Frei fokussierbar ja
Linienhomogenität ± 20%
Gewicht (Gramm) 210
Schockgeprüft nein
Gehäusematerial Aluminium
Betriebstemperatur (°C) 0 bis +40
Lagertemperatur (°C) -40 bis +60
Übertemperaturschutz ja
Garantiezeitraum (Monate) 12
Analoge bzw. TTL-Modulation 10 kHz*
Einstellbare Ausgangsleistung Potentiometer / elektronisch
ESD Schutz ja
Versorgungsspannung (V DC) 5 ± 0,5
Stromaufnahme (A) < 1
Überspannungsschutz ja
CE, REACH, RoHS, CDRH u. EN 60825-1 ja
* Zubehör bzw. Option, nicht im Standard enthalten; Stand 2009  Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

22 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser

Low Cost Laser


mit Punkt-, Linien- und Kreuzprojektion
Compact Line
Geringe  Kosten  spielen  sehr  häufig  eine  Rolle.  Um  dieser 
Anforderung  gerecht  zu  werden,  sind  die  Laser  der  Bau-
reihe Compact Line ideal. Für einfache Positionier- und Aus-
richtapplikationen stehen Laser im roten, sichtbaren Wellen-
längenbereich  mit  Linienoptik,  Kreuzoptik  oder  einfach  als 
Punktprojektion  zur  Verfügung.  In  der  kollimierten  Version 
lässt sich die Punktgröße und somit der Fokus verstellen.

Key Features
Hohe Sichtbarkeit für das menschliche Auge 
(30 x besser sichtbar) 
Ausgangsleistungsstabilität < 5% 
Keine zusätzliche Kühlung notwendig 
Kompakte Bauform 
Kombination mit allen Mustern und Linienoptiken 
1 mW – 20 mW Leistung

Anwendungen
Positionierung
Ausrichthilfe

Spezifikationen (typ.@tc=25 °C)


Wellenlängen 635 nm und 650 nm
Optische Leistung 0,9 mW und 4 mW ±5%@25 °C 
Strahlform elliptisch, Linie oder Kreuz PPL-Compact-Line
Öffnungswinkel Linien mit 58°/88°
Versorgungsspannung(DC) 3,0-6,0 V 
Stromaufnahme 30-50 mA
Betriebstemperatur -10 °C bis +40 °C 
Lagertemperatur -40 °C bis +85 °C 
Gehäuselänge 25,5 mm und 29 mm
Gehäusedurchmesser 8 mm und 9 mm
Gehäusematerial Messing

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 23


Laser
Optionen und Zubehör für Bandpassfilter
Montage und Justierung für „Lichtallergiker“
In der unteren Tabelle finden Sie Informationen zum Potenti- Verbesserung des Signal-Rausch-Abstandes
ometer, über das die Ausgangsleistung per Schraubendreher  Mit  Hilfe  der  Bandpassfilter  kann  störendes  Hintergrundlicht 
bequem von 0-100% eingestellt und fixiert werden kann. Die  einfach und effizient ausgeblendet werden. Die angebotenen 
Keybox  beinhaltet  einen  Schlüsselschalter,  um  unbefugtes  Filter haben eine Effizienz von > 85%. Bei Lieferung wird darauf 
Benutzen zu vermeiden. Der Anschluss an SPS-Steuerungen  geachtet, dass durch den sogenannten „Blue Shift” die Wel-
ist mit der LAS-24 V DC Option möglich. Mit der Montagevor- lenlänge  des  Lasersystems  bei  Erwärmung  (je  nach  System 
richtung M-75P lässt sich der Laser um 360° drehen und um  zwischen  0,2  und  0,3  nm/°C)  direkt  in  den  zentralen  Bereich 
±15° kippen. Fixiert wird die Halterung über eine integrierte  (CWL-Range) des Filters fällt. Die Bandbreite (FWHM) des Fil-
Klemmvorrichtung. Die Montage des Halters erfolgt über bo- ters ist ebenfalls ein entscheidendes Kriterium. Wird diese zu 
denseitige M6 Gewinde. Die M-75 ist eine einfache Montage- eng gewählt, kann Licht, das unter einem schrägen Winkel auf 
klammer, ohne Justiermöglichkeit, in der die Laser mit einem  den Filter fällt, den Bandpassfilter nicht mehr passieren. Das 
Außendurchmesser  von  19  mm  montiert  werden  können.  hat zur Folge, dass nur ein Ausschnitt der zu messenden Sze-
Diese Montageklammer gibt es auch für Systeme mit Faser- ne observiert wird. Alle Filter sind speziell beschichtet, um Al-
kollimator und für die Durchmesser 11 und 38 mm. Das Uni- terungseffekte zu vermindern. Die Montage der Filter erfolgt 
versalnetzteil zum Anschluss der SNF, DLS, DLSC, MFL und  in der Regel zwischen Objektiv und Sensorchip im „C-Mount-
TMFL  Serie.  Für  alle  anderen  Systeme  sind  ebenfalls  Netz- Gewinde“. Zur Berechnung der notwendigen max. Bandbreite 
teile verfügbar, bzw. im Umfang der Lieferung enthalten. sprechen Sie bitte mit unseren Produktspezialisten.

Elektronische Optionen Mechanische Halterungen

LAS-Potentiometer 
M-75
(Option P)
Potentiometer auf
der Gehäuserückseite

LAS-Keybox M-75P

LAS-24 V DC  Universalnetzteil
Option  110 / 230 V AC

Bandpassfilter

M-75P M6 Gewinde Abweichung der Zentralwellenlänge (CWL)


im Verhältnis zum Lichteinfallswinkel
Abweichung (CWL) in %

Maße in mm

Einfallswinkel des Lichts (Grad)

 Produktspezialist
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

24 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Laser
Haben sie an den richtigen Laserschutz gedacht?
Kostengünstige Justierbrillen aus Polycarbonat
Justierbrillen nach DIN EN 208 schwächen die Intensität des 
Lichtes  auf  Werte  ab,  die  beim  natürlichen  Lidschlussreflex 
des  Auges  keine  Gefährdung  darstellen.  Der  Lichtstrahl  ist 
aber  dennoch  schwach  sichtbar,  so  dass  Justierungen  des  UNV-546

Strahlengangs  vorgenommen  werden  können.  Die  Auswahl 


der  korrekten  Justierbrille  hängt  u.  a.  von  der  Wellenlänge 
und  der  optischen  Leistung  der  Strahlquelle  ab.  In  der  fol- UNV-563

genden Tabelle finden Sie eine Auswahl an verfügbaren Jus-
tierbrillen. Das vollständige Sortiment finden Sie in unserem 
UNV-562
Laserschutzkatalog. 

Justierbrillen nach DIN EN 208


Wellenlänge Optische Leistung CW
in nm bis 10 mW bis 100 mW bis 1 W UNV-559
NIR-MLA-35            BOL-43-426          NIR-AL3-35           
532
NIR-MLA-38* BOL-43-SQL* NIR-AL3-38* NIR-35
UNV-P1018-561    
590-695
UNV-P1018-562*
BOL-51-426         
630-655
BOL-51-SQL*
NIR-MLA-35           
636-640
NIR-MLA-38*
BOL-426
NIR-DIA-35           
676-695 NIR-38
NIR-DIA-38*
* Als Überbrille für Brillenträger geeignet. Farben der Filter können abweichen

Sicherer Umgang mit Strahlquellen aller Art Abgrenzung & Kennzeichnung v. Laserbereichen
durch CE-zertifizierte Schutzbrillen aus Poly- Neben dem essentiellen Augenschutz ist auch die Abgrenzung 
carbonat und Glas und  Kennzeichnung  von  Laserbereichen  oft  unumgänglich. 
Laser  und  LEDs  haben  inzwischen  in  vielen  Bereichen  von  Durch eine Abgrenzung mittels Vorhängen, Rollos oder mo-
Industrie,  Medizin  und  Forschung  Einzug  gehalten.  Dement- bilen  Stellwänden  sowie  zertifizierten  Laserschutzfenstern, 
sprechend  essentiell  ist  der  Augenschutz  für  einen sicheren  kann der Bereich außerhalb der Abgrenzung als Laserklasse 
Umgang mit diesen intensiven Lichtquellen unterschiedlichs- 1-Bereich gekennzeichnet werden. Damit kann dort die Arbeit 
ter  Wellenlänge,  Leistung,  Größe  und  Strahlungsmodus.  Je  ohne weitere Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. 
nach verwendetem Laser ergeben sich unterschiedliche An-
forderungen an Ihren Laserschutz.  Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl der geforderten räum-
lichen Schutzmaßnahmen sowie der Konfiguration eines auf 
Unsere  Produktspezialisten  für  Lasersicherheit  helfen  Ihnen  Ihre Anwendung zugeschnittenen Interlocksystems.
gerne  bei  der  Auswahl  der  richtigen  Schutzbrille  für  Ihre 
Anwendung. Sprechen Sie uns an oder fordern Sie unseren 
Fragebogen  zur  Berechnung  der  richtigen  Schutzstufe  an. 
Danach  können  Sie  bei  uns  aus  rund  100  CE-zertifizierten 
Filtern  aus  4  verschieden  Serien  den  richtigen  Filter  mit  Ih-
rem  Wunschgestell  kombinieren.  Jeder  Filter  ist  damit  auch 
in  Gestellen,  die  besonders  für  Brillenträger  geeignet  sind, 
verfügbar. Die CE-Zertifizierung der Schutzfilter garantiert die 
Einhaltung der gültigen Normen nach internationalen und eu- Laserschutzvorhang
ropäischen Laserstandards. Dabei können Sie je nach Anwen- LMT-LC
Interlocksystem
dung  zwischen  ultraleichten  Polycarbonatbrillen,  Glasbrillen  LMT-ICS-1
oder verspiegelten Glasbrillen (High Power) wählen. Sowohl 
Vollschutzbrillen nach DIN EN 207 als auch Justierbrillen nach 
DIN EN 208 sind erhältlich. Mobile Laserschutzstellwand
LMT-LBS und LMT-LBS-HD

 Produktspezialist Vertriebsassistentin
  Dr. Stefan Kremser   Sonja Sandmayr
  +49 8153 405-16   +49 8153 405-32 
  s.kremser@laser2000.de   s.sandmayr@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 25


LeD-Beleuchtungen
Vielfältige Möglichkeiten mit LeD-Beleuchtung
LEDs  werden  die  Lichtquellen  der  Zukunft  genannt.  Ihre  Ei- Wie sind LED aufgebaut?
genschaften sind sowohl für allgemeine Beleuchtung als auch  Welche Typen gibt es?
für viele Arten von technischen Anwendungen vorteilhaft.
Der Chip
Die wichtigsten Merkmale sind: Der Kern der LED ist ein Halbleiter, eine Diode, in der durch 
Kleine Bauform Rekombination  von  Löchern  und  Elektronen  Energie  freige-
Hohe Effizienz setzt und in Form von Licht abgegeben wird. Die Menge der 
Direkte Emission des gewünschten Spektrums Energie bestimmt die Farbe bzw. die Wellenlänge des abge-
Eine einzelne LED kann mehrere Watt liefern gebenen Lichtes. Es sind eine Vielzahl von Wellenlängen und 
Spezifische Wellenlängen außerhalb des sichtbaren Spek- LED  (-Verpackungen)  entstanden,  um  die  unterschiedlichen 
trums verfügbar Aufgaben optimal erfüllen zu können.
Extrem langlebig
T-Pack
Während  sich  der  Mainstream  auf  Weißlicht  und  das  sicht- Die  klassische  LED  in  der  Bildverar-
bare Spektrum fokussiert, bilden sich für den technischen Be- beitung  ist  die  T-Pack  (s.  Bild  rechts). 
reich eine ganze Reihe von Nischen aus, in denen die LED ihre  Es  gibt  sie  in  3  mm  und  5  mm  ∅ und 
grundsätzlichen Vorteile voll einbringen kann.  mit  Wellenlängen  von  365  bis  940  nm. 
Sie deckt damit das „normal“ genutzte 
LED ist nicht gleich LED Spektrum ab. Im Dauerbetrieb sind kei-
Die Fertigung der LED im Halbleiterverfahren ist hochkomplex.  ne hohen Ströme möglich. 
Jede  einzelne  LED  wird  vermessen,  damit  sie  der  geeigneten 
T-Pack
Aufgabe zugeführt werden kann. Die Bildverarbeitung (BV) benö- SMD
tigt möglichst enge Parameter. Hier ist eine zuverlässige Partner- SMD (Surface Mounted Divce) LED sind für eine effiziente ma-
schaft  zwischen  LED-Lieferant  und  Beleuchtungshersteller  not- schinelle Verarbeitung entwickelt worden. In der klassischen 
wendig, um die benötigen Spezifikationen einhalten zu können. Ausprägung  haben  sie  keine  besonderen  Eigenschaften.  In 
der  BV  werden  Sie  hauptsächlich  für  Hintergrundbeleuch-
Parameter, die getestet werden, sind: tungen oder andere diffuse Lichtsysteme eingesetzt.
Wellenlänge/Farbtemperatur
Breite des Emissionsspektrums High-Power-LED
Ansprechspannung Die  High-Power-LEDs  haben  eine  größere  LED-Fläche,  sind 
Effizienz für höhere Ströme ausgelegt und bereits mit Wärmesenken 
Maximalstrom und in vielen Fällen auch mit optischen Linsen ausgestattet. 
Schielwinkel Sie  benötigen  für  die  hohen  Leistungen  eine  ganz  andere 
mechanische und thermische Konzeptionierung der Beleuch-
tung als T-Pack-LEDs.

Chip-On-Board
Chip-On-Board LED ist die flexibelste Form der LED. Die Dio-
den werden direkt auf Platinen verbaut. Die Reduzierung der 
Übergänge ermöglichen höhere Ströme im Dauer- und Blitz-
betrieb. 

SMD

High-Power-LED Chip-On-Board

26 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Wodurch unterscheiden sich LEDs von


anderen Lichtquellen?
Das klassische Prinzip der Lichterzeugung ist, egal in welcher 
Ausprägung,  mit  einem  thermischen  Strahler  verbunden. 
Diese  Lichterzeugung  unterscheidet  sich  fundamental  von 
der „kalten“ Lichterzeugung in einer LED. Der Vorgang im Si-
lizium bei der LED ist als solcher fast zu 100% effizient. Fehler 
im Substrat und Verluste im Auskoppeln des Lichts begrenz-
en die mögliche Effizienz auf derzeit max. 40%. Der thermisch 
unabhängige  Vorgang  enthält  keine  unerwünschten  Neben-
spektren und langwellige Strahlung (Wärme).
Auswahl DCM Beleuchtungen
Wie sieht „gutes“ Licht aus?
Eine komplette Beleuchtung berücksichtig die passende Aus-
wahl der LEDs für die Anwendung hinsichtlich der Selektion, 
des Packaging und der Konzeptionierung. Für den dauerhaften 
Einsatz muss die Beleuchtung ein gutes bis hervorragendes 
Thermal-Management und die richtige Stromversorgung ha-
ben. Werden diese Eckpunkte berücksichtigt und ist der Ein-
satzzweck eindeutig definiert, kann die jeweilige Aufgabe alle 
Vorteile der LED umfassend nutzen.

Wie selektiert man die richtige Beleuchtung


für die Aufgabe?
Für  die  Auswahl  der  richtigen  Beleuchtung  müssen  einige 
Punkte  definiert  werden.  Beleuchtungen  lassen  sich  in  fol-
genden Punkten unterscheiden:

Langfeldleuchten TPL-XBAR
Wellenlänge
Für  jede  Aufgabe  gibt  es  unterschiedliche  Prioritäten,  wie 
Leistung oder Wellenlängeselektion. Die Gewichtung erfolgt 
durch das Projekt. Wegen der Abhängigkeit einiger Parameter 
zueinander ist die Festlegung der entscheidenden Größen für 
Leistung
die jeweilige Aufgabe elementar. Häufig kann eine adäquate 
Lösung durch geringe Modifikationen einer bestehenden Be-
leuchtung erreicht werden.
Kühlkonzept Betriebsmodus
Die  große  Bandbreite  an  klassischen  LED-Beleuchtungen 
(T-Pack,  SMD)  sind  für  die  Bildverarbeitung  im  konventio-
Bauformen Baugrößen nellen Aufbau die richtige Lösung. Intelligente Systeme wie 
DOM/Dunkelfeld  in  einem  Aufbau  oder  ein  stabförmiges 
Backlight für die Inspektion von Rohren sind bereits als Stan-
dard erhältlich. Durch die Kombination von 16 verschiedenen 
Lichtführung sonderfunktionalität Lichtsystemen,  lieferbar  in  zwölf  unterschiedlichen  Größen 
und kombinierbar mit mindestens sieben verschiedenen Wel-
lenlängen  von  365  nm  bis  940  nm,  steht  eine  Auswahl  von 
Abhängigkeiten in der LED-Beleuchtung
über 700 Standard-Beleuchtungen zur Verfügung. 

Für die „großen“ Aufgaben der BV bieten sich die Beleuch-
tungen  der  Magma  Serie  an.  Die  konsequente  Verwendung 
von  High-Power-LED  und  die  schlanke  Konzeptionierung 
der  Beleuchtungen  erweitern  den  Einsatzbereich  der  LED 
beträchtlich.  Die  XBAR-Systeme  mit  direktem  und  diffusen 
Licht, sind in vielen Längen und Farben lieferbar. 

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 27


LeD-Beleuchtungen

Außerhalb des sichtbaren Spektrums


UV-LED-Lichtquellen
Bis  vor  Kurzem  wurde  der  Einsatz  von  UV-Beleuchtung  mit 
LEDs  als  nicht  realistisch  eingeschätzt.  Inzwischen  sind  die 
LEDs, die Leistungen, die Kühlkonzepte und damit der Einsatz 
so ausgereift, dass die Vorteile der LED sogar Hochleistungs-
lichtquellen  ersetzen  können.  Auch  für  Aufgaben,  die  nicht 
soviel  Leistung  benötigen,  gibt  es  passende  Lichtquellen  im 
Bereich von 280-405 nm.

IR Wellenlängen
Zeilenbeleuchtung COK-COBRA-Slim
Für Anwendungen ab 840 bis 1550 nm gibt es im Bereich bis 
940 nm fertige LED-Systeme, danach steht mit der Chip-on-
Board Technologie die Möglichkeit des Aufbaus von Beleuch-
tungen bis 1550 nm zur Verfügung. Besonders flexibel ist die 
COBRA für Zeilenbeleuchtungs-Aufgaben.

Diffuse Langfeldleuchte
TPL-BLBAR

Spot TPL-SBAR1

Langfeldleuchte
High-Power Ringlicht TPL-XBAR
TPL-Annu

Koaxiales Licht

EPI-Projektor

 Produktspezialist
High-Power UV-LED Modul   Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

28 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


surfaces and deep cavities. the
andcamera.
the transmission and impurities in
transparent and translucid objects.
For m and theIdea
so
perfectsph
silh
No shadow generation, no camera

LeD-Beleuchtungen Radial down


Used ligh

LED Lighting
reflection. Used for reflective for m

ighting Types of lighting


surfaces and deep cavities. and the tra
Light c
transparen
produc
great q

BeleuchtungsartenUniform
For machine vision
diffuse back light. Used il
Diffuse spherical fo
n light. Diffuse axial light. Diffuse radial light. Uniform diffus
marks,
Dark field ligh
comes from the sameaxiales
Diffuses axis as Licht Any object found between the camera
Dunkelfeld-Beleuchtung Light sur

LED
Light
mera.comes from around the camera. It Light
Light
and the source comes
of comes from
from
light the a
around
produces same
the axis as It
camera. Any
shades o
Peria
Das Licht kommt aus der Kameraachse, kei- Perimetrisches 
the camera. helles  Licht,  um  Kanten  and t
produces symmetrical shadows and a softens
perfect silhouette. shadows minimizing the dete
textures,
ne  Schattenbildung,  keine  Reflektion  der 
Radial down light. hervor zu heben. Es ist ideal für die Erken- Diffuse radial perfe
ligh
great
adowquantity of light.
generation, no camera influence dust and roughness. influence
s of lighting
Kamera im Objekt. Wird für reflektierende 
tion. Used for reflective No
Used for measuring shadow
nung  von generation, no camera
Einkerbungen, 
dimensions in 2D
Gravierungen  It´s

ED Lighting
reflection. Usedthe for reflective Used
Used
es andfor Oberflächen und Hohlräume genutzt.
longcavities.
deep distances, detecting and Light comes
Used forfrom
und 
the transmission around
oberflächlichen 
marks,
andcharacterscamera.
impurities in It sowie  jede 
Defekten 
and Light
Ideal com
eng
for

For m
marks, roughness and cavities. produces surfaces
relieves, andholes
symmetrical
drills, deep cavities.
shadows
on glossyand a
Art der Kantendetektion in einer Ebene. and t
softens
transparent and translucid objects. spherica
great surfaces.
quantity of light. trans
influence

axial light. Uniform diffuse


Used for back light.
long distances, detecting The light source
Diffuse
Usedsph for

machine vision systems


marks, roughness and cavities. relieves,
Gleichmäßig
Light comes from the diffuses
same axis as AnyWeiches
object found Auflicht
between the camera Diffu
surfaces
Hintergrundlicht
the camera. andDiffuses 
the source und of gleichmäßig 
light produces verteiltes 
a Licht  from

LED Lighting
Types of lighting
Jedes Objekt zwischen Kamera und Licht-
No shadow
quelle  generation,
erzeugt  no camera
eine  perfekte  Silhouette. 
perfect silhouette.
wird seitlich auf das Objekt geführt. Es ent-
stehen weiche Schatten, Strukturen treten 
softe

reflection. Used for in 


Wird  für  Messungen  reflective
2D  eingesetzt.  Used for measuring dimensions in 2D
nicht hervor. Geeignet für OCR und Etiket- Suita
ource issurfacesdiffuse and deep
and cavities.
uniform. Diffuse radial
Radial
Down light.
down
light light.
and
punctual the transmission
lighting. and impurities in DarkDiffuse
field light.
Bright radial
field labe
lig
Ebenso können Transparenz oder Fehlstel- ten.  Erkennung  auf  nicht  reflektierenden 
transparent and translucid objects. surfa
Diffuse axial light. Uniform dif

For machine vision


from len in durchsichtigen Materialien überprüft 
esDiffuses around the camera. It
and uniform light comes LightOberflächen.
Light comes fromisaround
comes
Light from around
projected theat camera.
theangle
an It to It
camera. Perimetri
Ligh
symmetrical werden. shadows and
from the side of the object, slightly a softens shadows
producesthe minimizing
symmetrical
object (speculative shadows the
light) and a detecting
sof
ntity of light. influence dust Light
and comes from the same axis as
roughness. An
softening shadows. great
The light source is diffuse quantity
producing of alight.
and uniform.
great contrast and Down light punctu influ
the camera. It´s mos an
diffuse back light. Diffuse spherical dark shadows,
illumination. emphasizing pe
ong distances,
Suitable Diffuse detecting
for characterKuppelbeleuchtung
recognition, UsedDiffuses
for marks,
Used for
Direktes
textures.
and characters
long
uniformdistances,
Auflichtand
light detecting
comes (Hellfeld) engravinUse
Ligh
No shadow generation, no camera
ughness
labels and colours
and cavities.in non-reflective
Licht wird aus allen Richtungen an das Ob- relieves,
from drills,
marks,
the holes
roughness
side on object,
of the glossy
and cavities.
slightly
Licht wird in einem Winkel auf die Oberflä- relie
the
Any object found between the camera Light reflection.
surrounds Used
the object, foreliminating
reflective U
surfaces. surf
of lighting
surfaces softening Used in
shadows. detection of edges, prod
and thejekt herangeführt, vermeidet Schatten und 
source of light produces a shades surfaces and deep cavities.
and reflections, smothing
che projiziert. Es entsteht ein starker Kon- an
scratches or fissures. dark
perfect Reflektionen, glättet Strukturen und redu-
silhouette. textures,
trast  und  reducing
dunkle  scratches
Schatten,  andTexturen 
dust und  tra
down light. Diffuse radial
Suitable forlight.
influence. character recognition, Dark field text
Used for
Light
ziert Kratzer und Staub. Ideal für OCR oder 
measuring dimensions inauf 
Markierungserkennung 
comes from around
and the transmission and impurities in the
2D gebogenen, 
camera. It
labels and
surfaces
Oberflächenstrukturen  werden  hervorge-
Light
Ideal
colours in non-reflective
hoben. Gut geeignet für die Erkennung von 
forcomes
mark or from aroundsensing
character the camera.
on It
Descriptio Use
xial light.
produces
hellen symmetrical
oder  rauen shadows and
Oberflächen.  aAuch  bei  Uniform diffuse softens back light.
shadows
Kanten, Kratzern oder Kerben. minimizing the Diffuse scra
sphe
transparent and translucid objects. spherical, bright or rough surfaces.
great quantity of light.
spiegelnden Oberflächen einsetzbar. influence dust and roughness.
Light comes from the same axis as Any object found between the camera L
Used for long distances, detecting
the camera. and Usedthe source for marks,of light characters
producesand a ALD0303A- s
marks,and
diffuse roughness
uniform. and cavities. Down The
lightlight source
punctual perfect issilhouette.
relieves,
lighting.diffuse drills, andholesuniform.
on glossy Down
Bright fieldlight
light.pute
ption KeyNo shadow generation, no camera
s andreflection.
uniform lightUsed
Direktes comesfor reflective
Ringlicht
Radial down
Light
Used
from
surfaces.
light.and uniform light comes
Diffuses
is projected
for measuring
Weiches
at an dimensions
side ofAuflicht
angle to in 2D
Diffuse radi
Diffu
in

e sidesurfaces and deep


of the object, cavities.
slightly the and
object thethe
Light (speculative
transmission
comes
the and
from light)
object,
around
slightly in
impurities
the camera. It proje Id
ng shadows. Licht  kommt  kreisförmig  aus  Richtung  softening
producing Diffuses 
transparent a shadows.
great gleichmäßiges 
and contrast
translucid and Licht  wird  aus  ei-
objects. altho s
produces symmetrical shadows and a
adial light.
3A-630C
der  Kamera.  Es  entstehen 
Schatten bei einer hohen Lichtmenge. Ide-
e for character recognition,
Description Key
symmetrische  dark
Dark field light.
Wavelength
ner 
shadows, Richtung 
emphasizing
great quantity of light.
Suitable
textures.
projiziert 
for character recognition,
Richtung wie die Kamera). Ideal auf ebenen 
labels (nm)*
and colours in non-reflective Colour
(aus  der  gleichen  perp
cam
andLight
colourscomesin non-reflective
from around the camera. It
al für größere Distanzen für Marker Erken- Used
Perimetricalfor longhighdistances,
intensity
hellen Oberflächen, um Abweichungen wie 
400 detecting
light
Ultraviolet used for Idea
Mod
es softens shadows minimizing
nung, Rauigkeiten und Hohlräume. C: Continuous
the Usedsurfaces
inKratzer, Linien oder Kerben zu erkennen.
marks,detection
detecting roughness
cracksof edges,
or and
raisedcavities.
surfaces. disto
influence dust and roughness. S: Strobe scratches 470or fissures. Blue
ht source is diffuse and uniform. ALD0303A-630C
Down light It´spunctual
525 most useful lighting. Green are for
applications *CustomWavelengt
models
Bright
brigh
field d
Used for marks, characters and engravings
630 Lightand superficial
is projected Red
at defects.
an 400
Diffuses
relieves, drills,and uniform
holes Revision
light
on glossy comes C:angle to
Continuous
wnsurfaces.from the side#2
light. of Size
the object, slightly Diffuse radial880 light.the object Near Infrared
(speculative light)
S: Strobe Dark field470 lig
#1 Size
Diffuses
softening Ringlicht
shadows. 940 producing a great contrast and
Infrared 525
Model
Light comes from around the camera. It
Licht kommt kreisförmig aus Richtung der  Light comes dark shadows,
from around emphasizing
the camera. It P
Suitable for character recognition, -- textures. White
Revision 630
produces symmetrical shadows and a softens shadows minimizing the d
dels
greatdon´t
Kamera. Die weichen Schatten reduzieren 
labels
quantityand of colours
have this
light. incodification.
non-reflective *More wavelengths
influence dust #2and Size
available
roughness. 880
Description Key #1UsedSize
den Einfluss von Partikeln und Rauigkeiten.  in detection of edges,
surfaces The light source is diffuse and uniform. Down light 940 It
n Key Wird 
marks,Zeichen, 
für 
roughness
die  Erkennung 
Used for long distances, detecting
Reliefs, 
von  Markierung, 
Bohrungen  und  Löcher 
and cavities.
Model
relieves,
scratches
Used for marks, characters
Diffuses drills,
andholes
or fissures.
uniform on glossy
and
light comes
--e
auf glänzenden Oberflächen eingesetzt. *Custom models don´t fromhave
surfaces. the side this of thecodification.
object, slightly *More wave
ht punctual lighting.
ALD0303A-630C
Bright field light. softening shadows.  Produktspezialist
Wavele
630C
Light is projected at an angle to Wavelength (nm)*
Suitable
Diffuse for Colour
andcharacter
  Patrick Herzog
uniform recognition,
light is DCM Sistemes is
C: Continuous
  +49 8153 405-51
the object (speculative light) 400 labels Ultraviolet
and colours
projected in non-reflective
at the same angle,
C: Continuous
producing a great contrast and surfaces
although opposite the S: Strobesystem, to the pos
  p.herzog@laser2000.de
S: Strobe 470 Blue
dark shadows, emphasizing perpendicular of the object, as the your application.
ription Key
textures. 525
630
camera. Green
#2
Ideal to detect Red
Vertriebsassistentin
Revision
  Doris Rampertshammer
Size
lines, fissures and
sourceUsed
is diffuse Revision
and ofuniform. Down light punctual lighting. Bright field
in detection
#2 Size edges,
880 #1 Size
distortions  
in objects
Near Infrared +49 8153 405-47 
with flat, DCM Sistemes ligl
scratches or fissures.
es#1
isDiffuses
able and
Size to uniform
offer a comprehensive
light comes thorough940
service
Model from
bright
Light an
surfaces.
is projected initial
Infrared product needs analysis,
 at d.rampertshammer@laser2000.de
an angle to artificial to d
vision app
303A-630C
e possibility
from the sideof customize
of the object, slightlythe size, wavelength,Wavelength
-- light intensity
the object orcontrast
(speculative
(nm)*White any other
light)
Colour characteristics to com
softening shadows. *Custom models don´t have
producing this
a great codification.
and *More w
on. C: Continuous 400
darkBildverarbeitung
shadows, emphasizing
*More wavelengths available
Ultraviolet
für Industrie und Forschung 29
on´t have this codification.
oviding a high-quality image is fundamental in the artificial vision
erence in the success or failure in detecting irregularities.
ProvidingMODELS:DOM0906A,
a high-quality imageDOM2414A,
is fundamental in the artificial vision pro
ALS
MODELS:
LeD-Beleuchtungen
differenceALD
ALD0303A,ALD0606A,ALD0707A,ALD0907,
DOM1410A,
Diffuse ringlight
in the success
D i r e c t or
r i nfailure
ALD1108A
DOM3218A,DOM4127A
g l i g h t sin detecting irregularities.

ighting
ocess. The choice of lighting system could make all the
Bauformen
MODELS: ALS1105A, ALS1307A, ALS1612A, ALS2315A
MODELS: ALD0303A,ALD0606A,ALD0707A,ALD0907, ALD1108A
ALU
ALDALD
PLU VD
U letirirrryaeecd
D dtitiffrfrfiu
c iunnssggeelliribgign
ahhrgttslsi g h t

ine vision systems


Direct ringlights
Direktes ringlicht – aLD
ALD0303A, ALD0606A, ALD0707A,
ALD0907, ALD1108A

MODELS: ALD0303A,ALD0606A,ALD0707A,ALD0907, ALD1108A

BKC
MODELS:
MODELS:
MODELS:
MODELS:ALU0502A,
PLU0602A, ALU0704A, ALU1006A PLU2602AALD1108A
ALD0303A,ALD0606A,ALD0707A,ALD0907,
PLU1302B,PLU1802A,
ALD0303A,ALD0606A,ALD0707A,ALD0907, ALD1108A
ALS CVDeyi frlfiyun sdderi fi fcruiansl geblriaignchkgtlliigghhtt
ALU
Diffuses ringlicht – aLs
ocess. The choice
ALS1612A,of lighting system could make all the
ALS1105A, ALS1307A,
ALS2315A

ALUALU0704A,
MODELS: BKC0806A
MODELS: ALU0502A,
Very diffuse ringlight
ALS1105A, ALS1307A, ALS1612A,
ALU1006A ALS2315A
BKL
ALUDAVVor eeterralyyi gbddhaiitfcfffkuulssi geehrritinngglliigghhtt
PRD
stark diffuses ringlicht – aLU
ALU0502A, ALU0704A,
MODELS: ALU1006A
ALU0502A, ALU0704A, ALU1006A

DKL
MODELS:
MODELS:
MODELS:
BKC
BKL
ALS
BKL0303A,
BKL1515A,
ALU0502A,
PRD0200A,
ALU0502A,
D
Hintergrundlichta r
Criyfe
A
D
BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
k
ALU0704A,
ALU0704A, ALU1006A
PRD0500A
f i e l d l
lfiuansdberai–rciBKL
i g
ALU1006A
anlgi g
k b
h
BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518, t
agc
l ih thkt l i g h t
BKL1007B, BKL1410A,
BKL3005A
BKL0303A, BKL0504B, BKL0705B,
BKL
BKL0707A, BKL1007B, BKL1410A,
Ar ea backlight
BKL1515A, BKL2005A, BKL2222A,
BKL2515A,BKL2518, BKL3005A
MODELS: DKL1810A, DKL2418A, DKL3218A, DKL4127A
MODELS: ALS1105A,
BKC0806A ALS1307A,
BKL0303A, BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
ALS1612A, ALS2315A BKL1007B, BKL1410A,
DMK
BKLL iAgrhet ap br oajcekcltiogrh t
PRY
BKL1515A, BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518,
DAormeea &b a
Licht Projektor – PrY
Dcakr lki fgi h
e lt d l i g h t BKL3005A
MODELS: BKL0303A, BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A, BKL1007B, BKL1410A,
BKL1515A, BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518, BKL3005A

PRY0504A, PRY0906A, PRY1609A

DOM
MODELS:
MODELS:
MODELS:
DKL
DMK
BKC
DMK3218A,
BKL0303A,
DMK
PRY0504A,
BKL1515A,
BKL0303A,
D o m
DMK4127A
BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
PRY0906A,
e Dl i
o g mhet
PRY1609A
BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
& D
BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518,
BKL1515A, BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518,
Do
D
C yalm
riknefdi e
&r il c
daallri g
D kbh
a r
faitc
ek
k f i e
l dl i g
l d l i
l ihgth t
g h t
BKL1007B,
BKL1007B, BKL1410A,
BKL3005A
BKL3005A
BKL1410A,

Zylindrisches Backlight – BKC


BKC0806A

MODELS: DMK3218A, DMK4127A


MODELS:DOM0906A, DOM1410A, DOM2414A, DOM3218A,DOM4127A
MODELS: DMK3218A,
MODELS: DKL1810A, DKL2418A,
BKC0806A DMK4127A DKL3218A, DKL4127A
PLD
DMKSDDDtiroooemmbc tee bc&&aoDrDnaat rrkokflfilieelrldd lliigghhtt
VST
Direktes Zeilenlicht – PLD
PLD0602A, PLD1302B,
PLD1802A, PLD2602A
PLD Direct bar

PLU
MODELS:
MODELS:
MODELS:
DOM
PLD
DKL
PLD0602A,PLD1302B,
DMK3218A,
VST11I,
D ekce
PLD1802A, PLD2602A
DMK4127A
VST33I
DMK3218A, DMK4127A
Ultra diffuse bar
Diaorrm f ti elbil g
ah
d rlti g h t
Diffuses Zeilenlicht – PLU
MODELS: PLD0602A,PLD1302B, PLD1802A, PLD2602A
PLU0602A, PLU1302B,
PLU1802A, PLU2602A
Some models can be used with this type of light Available in all models
MODELS: PLU0602A, PLU1302B,PLU1802A, PLU2602A
MODELS:DOM0906A,
MODELS: DOM1410A,
PLD0602A,PLD1302B,
DKL1810A, DKL2418A, DOM2414A,
PLD1802A,
DKL3218A, DOM3218A,DOM4127A
PLD2602A
DKL4127A
30 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung
CDoim
r epcatcbt aprr o j e c t o r
ALUACVr eyerlaiynbddari fci fckualsilgebLeD-Beleuchtungen
MODELS:
MODELS:
MODELS: BKC0806A
PLD0602A,PLD1302B,
BKC0806APRC0802A PLD1802A, PLD2602A
MODELS:PRC0606A,
BKL
BKC hraitn
ckglliig
ghhtt

MODELS:BKL0303A,
MODELS:
MODELS: ALU0502A,BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
BKC0806A ALU0704A, ALU1006A BKL1007B, BKL1410A,
DKL
PRC
DKL
PRL
BKL1515A, BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518,
LD DCaorm
k fpi a
ecl dt p
i naer ak rf i a l i rgohjte c t o r
e rl d
r alyi g h t
BKL3005A
Projektor – PrL
PRL0802A, PRL3602A

MODELS:
MODELS:
MODELS: DKL1810A,
PRC0606A,
MODELS:PRL0802A, DKL2418A,
DKL2418A,DKL3218A,
PRC0802A
DKL1810A,PRL3602A DKL3218A,DKL4127A
DKL4127A
BKLDDAoarmrekeaf &ibeaDl dcakrl ilkgifghi hetltd l i g h t
DMK
DKL
Dunkelfeld-Beleuchtung – DKL
DKL1810A, DKL2418A,
DKL3218A, DKL4127A

MODELS:DMK3218A,
MODELS:
MODELS: BKL0303A,DMK4127A
DKL1810A, BKL0504B,BKL0705B,BKL0707A,
DKL2418A, DKL3218A, DKL4127ABKL1007B, BKL1410A,
DOM
PRL
DOM
SAX
BKL1515A, BKL2005A,BKL2222A,BKL2515A,BKL2518, BKL3005A
D
A o
LDx
in
oim
aemleaeirllilag
DOM Beleuchtung – DOM
i rgh
u rhtaity
m nation system
DOM0906A, DOM1410A, DOM2414A,
DOM3218A, DOM4127A

MODELS:DOM0906A,
MODELS:
MODELS: SAX0505A,
MODELS:DOM0906A, DOM1410A,
PRL0802A, SAX1010B,
PRL3602A
DOM1410A, DOM2414A,
SAX1515A, DOM3218A,DOM4127A
SAX2020A,
DOM2414A, SAX2515A
DOM3218A,DOM4127A
DMKDDDi rooemmcDOM-
PLD
DOM
Kombinierte e bl&iagD
te rhatund
rkfield light
Dunkelfeld-Beleuchtung – DMK
DMK3218A, DMK4127A

MODELS:
MODELS: DMK3218A, DOM1410A,
MODELS:DOM0906A, DMK4127A
PLD0602A,PLD1302B, PLD1802A, PLD2602A
DOM2414A, DOM3218A,DOM4127A
®
PLU
SAX
PLU
UAUlxtlritar a
008 DCM Sistemes . All rights reserved.
axiale Beleuchtung – saX
l didli lfiu
ffuusiseneb
fm aba
t iarorn s y ssubject
Specifications tem to chance without prior n
SAX0505A, SAX1010B, SAX1515A,
SAX2020A, SAX2515A

MODELS:
MODELS:PLU0602A,
MODELS: PLU0602A,PLU1302B,PLU1802A,
SAX0505A, SAX1010B, SAX1515A,PLU2602A
PLU1302B,PLU1802A, SAX2020A, SAX2515A
PLU2602A
PLD CUDolimtrrepacatdcbitfafpurrsoej ebcatro r
PRC
PLU
Kompaktprojektor – PrC
PRC0606A, PRC0802A

MODELS:PRC0606A,
MODELS:
MODELS: PLD0602A,PLD1302B,
PLU0602A,PRC0802A PLD1802A, PLU2602A
PLU1302B,PLU1802A, PLD2602A
®
PRD
PRD
DDoot tl ilgi ghhtSpecifications
008 DCM Sistemes . All rights reserved.
Punktlicht – PrD
t subject to chance without prior n
PRD0200A, PRD0500A

MODELS:
MODELS:PRD0200A,
PRD0200A,PRD0500A
PRD0500A
PRCLDCi nooetmalpri gaah–crttPLC
PRL
PRD
Zeilenprojektor
r apyr o j e c t o r
PLC0307, PLC0615, PLC1231

MODELS:
MODELS: PRC0606A,
MODELS:PRL0802A,
PRD0200A, PRC0802A
PRL3602A
PRD0500A
Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 31
Light projector
LeD-Beleuchtungen
Modellübersicht
Direkte Ringlichter Stark diffuse Ringlichter
DCM-ALD DCM-ALU
Diese Ringlichter mit direkter Lichtabstrahlung bieten eine hohe  Mit den stark diffusen ALU-Ringlichtern können Sie Reflexe 
Intensität. Sie eignen sich gut für diffuse Oberflächen. Die Ober- und Schatten noch besser als mit der ALS-Baureihe unterdrü-
flächen  werden  hell  und  kontrastreich  beleuchtet.  Es  sind  ver- cken.  Mit  den  lichtstarken  und  kompakten  Systemen  ist  die 
hältnismäßig  große  Arbeitsabstände  möglich.  Die  ringförmige  BV-Auswertung auf glänzenden und reflektierenden Oberflä-
Anordnung  erzeugt  symmetrische  Schatten  und  Markierungen,  chen sicher möglich. 
Rauheiten und Vertiefungen werden gut sichtbar. Bitte achten Sie 
bei  allen  Ringlichtern  auf  den  notwendigen  Innendurchmesser! 
Alle Lichtsysteme sind als Dauerlicht oder Blitzvariante verfügbar.

ALU0502 ALU0704 ALU1006


ALD0303 ALD0707 ALD0907

Spezifikationen ALD Spezifikationen ALU


Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W) Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W)
ALD0303 20 53 2,4 ALU0502 20 52 2,4
ALD0606 40 73 3,6 ALU0704 37 70 3,84
ALD0707 60 90 3,6 ALU1006 60 114 7,2
ALD0907 34 116 12,96
ALD1108 49 131 17,76

Leicht diffuse Ringlichter Hintergrundlichter


DCM-ALS DCM-BKL
Mit der diffusen Lichtabstrahlung dieser Ringlichter werden  Backlights  (Hintergrundbeleuchtungen)  erzeugen  eine  sau-
die  Schatten  weicher,  Staub  und  Oberflächenunebenheiten  bere  Silhouette  eines  Bauteils.  Über  das  erzeugte  kontrast-
werden  weniger  sichtbar.  Damit  ist  das  Licht  für  die  Erken- reiche  und  scharfe  Bild  sind  2D  Messungen  sehr  einfach 
nung  von  OCR/OCV,  anderweitigen  Beschriftungen,  Vertie- möglich.  Die  Backlights  sind  in  unterschiedlichsten  Größen 
fungen und für Bohrlöcher auch auf reflektierenden Oberflä- erhältlich,  um  den  Prüfteilen  optimal  zu  entsprechen.  Ne-
chen geeignet.  ben dem Silhouettenschnittverfahren werden die Backlights 
ebenso in Transmissionsmessungen und Auflicht eingesetzt. 
Bitte achten Sie auf den notwendigen Überstand, um das zu 
prüfende  Bauteil  optimal  zu  hinterleuchten.  Alle  Backlights 
sind als Dauerlicht oder Blitzvariante lieferbar.

ALS1105 ALS1612

Spezifikationen ALS
Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W)
ALS1105 34 116 12,96
ALS1307 49 131 17,76 BKL0303 BKL0705 BKL0707
ALS1612 123 167 13,2
Spezifikationen BKL
ALS2315 147 234 22,8
Produkt Breite Tiefe Leistung (W)
BKL0303 30 30 1
BKL0504 40 50 2,16
BKL0705 70 50 2,4
BKL0707 70 70 8,4
BKL1007 100 70 6
BKL1410 100 140 16,32
BKL1515 150 150 8,4
BKL2005 200 50 13,2
BKL2222 220 220 13,2
BKL2515 250 150 15,3
BKL2518 250 180 21
BKL3005 300 50 7,2

32 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Zylindrisches Backlight (Innenrohrbeleuchtung) DOM-Beleuchtungen


DCM-BKC DCM-DOM
Hier handelt es sich um einen zylindrischen Leuchtkörper. Er  DOM-Beleuchtungen, diffuse Himmelsbeleuchtungen, beleuch-
ist gut geeignet, um Öffnungen, z. B. Bohrungen an Hohlräu- ten  das  Bauteil  aus  allen  Richtungen  mit  einer  gleichmäßigen 
men, hauptsächlich bei Rohren, von innen zu beleuchten um  Helligkeit.  Dadurch  lassen  sich  auch  auf  spiegelnden  Oberflä-
sie dann von außen zu inspizieren. chen  Auswertungen  vornehmen.  Eine  weitere  Anwendung  ist 
die  Unterdrückung  von  Spiegelungen  auf  Verpackungsfolien, 
um  die  darunter  liegende  Oberfläche  sicher  erkennen  zu  kön-
nen.  Schatten  werden  vollständig  unterdrückt.  Bitte  beachten 
Sie, dass das Bauteil unter die untere Öffnung passen muss. Alle 
Lichtsysteme sind als Dauerlicht oder Blitzvariante verfügbar.

BKC0806 DOM0906 DOM4127

Spezifikationen BKC Spezifikationen DOM


Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W) Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W)
BKL0806 80 60 5,76 DOM0906 55 90 3,6
DOM1410 100 139 6,5
DOM2414 144 236 22,8
DOM3218 180 324 45,6
DOM4127 265 410 52,8

Dunkelfeld-Beleuchtungen DOM-Dunkelfeld-Beleuchtungskombination
DCM-DKL DCM-DMK
Unter  einer  Dunkelfeld-Beleuchtung  bleiben  die  ebenen  Mit der Kombination der beiden Beleuchtungen DOM und DKL 
Oberflächenanteile  dunkel.  An  allen  Reliefs  (Erhöhungen)  lassen sich in einem Arbeitsschritt sowohl alle Höhenunter-
wird ein Teil des Lichtes in Richtung Kamera gelenkt und er- schiede und Spiegelungen ausblenden, als auch alle Kratzer, 
scheint  als  helle  Stelle.  Es  eignet  sich  damit  hervorragend  Risse,  Bohrungen  und  andere  mechanische  Oberflächenei-
für alle Details wie Löcher, Erkennung von Kratzern, Beulen,  genschaften bestimmen. Die beiden Beleuchtungssegmente 
Rissen, mechanischen Markierungen etc. Bitte achten Sie auf  können zusammen oder getrennt eingesetzt werden. 
den Innendurchmesser, der größer als die längste Diagonale 
des Bauteils sein sollte.

DKL1810 DKL2418 DKL4127 DMK3218 DMK4127

Spezifikationen DKL Spezifikationen DCM-DMK


Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W) Produkt Innen-Ø Außen-Ø Leistung (W)
DKL1810 130 184 7,2 DCM-DMK3218 180 324 69,6
DKL2418 180 238 7,2 DCM-DMK4127 265 434 79,2
DKL3218 180 304 24
DKL4127 265 377 38,4

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 33


LeD-Beleuchtungen

Linienprojektoren Lichtprojektoren
DCM-PLD DCM-PRC
Die  Zeilenbeleuchtungen  können  als  Auflicht  oder  Dun- Diese leistungsfähigen Lichtquellen bieten einen starken Kon-
kelfeld-Anordnung  eingesetzt  werden.  Die  langen  Module  trast im direkten Auflicht. Der PRC0606 ist über die Auswahl 
eignen  sich  auch  für  Zeilenkameraaufgaben.  Im  Dunkelfeld  von verschiedenen Öffnungswinkeln für unterschiedliche Ar-
werden Reliefs richtungsbezogen, parallel zur Zeile, sichtbar.  beitsflächen und Arbeitsabstände einsetzbar.
Bitte beachten Sie, dass das Licht so lang wie die zu inspizie-
rende Fläche sein sollte. Alle Lichtsysteme sind als Dauerlicht 
oder Blitzvariante verfügbar.

PLD0602 PLD1302 PLD2602 PRC0606 PRC0802

Spezifikationen PLD Spezifikationen PRC


Produkt Länge* Breite* Öffnungswinkel Leistung (W) Produkt Länge* Breite* Öffnungswinkel Leistung (W)
PLD0602 64 16 30° 1,82 PRC0606 60 60 8°-10°, 28°-30°, 42°-45° 10
PLD1302 128 16 30° 3,6 PRC0802 79 19 20° 7,2
PLD2602 260 16 30° 6,72 * Größe des Lichtaustrittsfensters
* Größe des Lichtaustrittsfensters

Diffuse Zeilenbeleuchtung Punktlichter


DCM-PLU DCM-PRD
Als  Backlight  für  Zeilenkameras  oder  als  diffuse  Beleuchtung  Das kleine Punktlicht ist gut geeignet, um die Lichtleiter direkt 
von oben einzusetzen. Im Auflicht werden Schatten minimiert.  an der Inspektionsstelle zu ersetzen. Kleine und mittelgroße 
Bauteile lassen sich günstig mit dem großen Licht im Auflicht 
beleuchten.

PLU0602 PLU1302 PLU2602 PRD0200 PRD0500

Spezifikationen PLU Spezifikationen PRD


Produkt Länge* Breite* Öffnungswinkel Leistung (W) Produkt Durchmesser Öffnungswinkel Leistung (W)
PLU0602 64 16 120° 1,92 PRD0200 20 30° 0,8
PLU1302 128 16 120° 3,6 PRD0500 46 30° 2,4
PLU1802 178 16 120° 3,84
PLU2602 260 16 120° 6,72
* Größe des Lichtaustrittsfensters

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

34 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Zeilenprojektoren Axiale Beleuchtungen


DCM-PRL DCM-SAX
Leistungsstarke Zeilenbeleuchtungen mit einer Stablinse für  Axiale Beleuchtungen arbeiten mit einem Strahlenteiler, um 
einen schmalen Öffnungswinkel von nur 8°. Die Breite lässt  ein  diffuses  Licht  direkt  aus  der  Richtung  der  Kameraachse 
sich gut über den Arbeitsabstand variieren. Alternativ ist sie  auf das Objekt zu werfen. Dabei verschwinden Schatten und 
durch seitliche Anordnung gut als starke Dunkelfeld-Beleuch- Reflexionen nahezu vollständig. Auch kann sich die Kamera 
tung einsetzbar. nicht im Objekt spiegeln. Bitte beachten Sie, dass das Licht 
größer als die zu inspizierende Fläche sein sollte. Alle Licht-
systeme sind als Dauerlicht oder Blitzvariante verfügbar.

PRL0802 PRL3602 SAX0505 SAX2515

Spezifikationen PRL Spezifikationen SAX


Produkt Länge* Breite* Öffnungswinkel Leistung (W) Produkt Länge* Breite* Leistung (W)
PRL0802 95 47 8° 7,2 SAX0505 50 50 3
PRL3802 394 65 8° 36 SAX1010 100 100 12
* Größe des Lichtaustrittsfensters SAX1515 150 150 18
SAX2020 200 200 32,4
SAX2515 250 150 24
* Größe der Beleuchtungsfläche

Flächenprojektoren Zeilenprojektoren
DCM-PRY DCM-PLC
Diese  Flächenleuchten  haben  eine  hohe  Leuchtkraft  und  ei- Mit  diesen  Zeilenprojektoren  können  große  Bereiche  oder  aus 
nen  Öffnungswinkel  von  30°.  Sehr  gut  als  starkes  Auflicht  großen Entfernungen die zu prüfenden Bauteile beleuchtet wer-
oder in einem flachen Winkel auch für großflächige Dunkel- den. Durch den zeilenförmigen Aufbau lassen sich die PLC als Pro-
feld-Aufgaben geeignet. Schatten erscheinen sehr hart. jektor oder Dunkelfeld-Beleuchtung nutzen. Die integrierte Tem-
peraturüberwachung schaltet bei Überhitzung ab und vermeidet 
eine Beschädigung der Leuchte. Mit den Baugrößen von 3, 6 oder 
12 LED finden Sie die passende Baulänge für Ihr System.

PRY0504 PRY1609 PLC0307 PLC0615 PLC1231

Spezifikationen PRY Spezifikationen PLC


Produkt Länge* Breite* Öffnungswinkel Leistung (W) Produkt Länge* Breite* Leistung (W)
PRY0504 36 38 30° 2,9 PLC0307 87 40 4
PRY0906 63 81 30° 11,5 PLC0615 165 40 7
PRY1609 81 153 30° 24 PLC1231 321 40 14
* Größe des Lichtaustrittsfläche * Größe des Lichtaustrittsfensters

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 35


LeD-Beleuchtungen
High-Power LeD-Beleuchtungen für die Bildverarbeitung
High-Power-LED  vereinen  viele  Eigenschaften,  die  für  eine 
zuverlässige, leistungsstarke und robuste Beleuchtung in der 
Bildverarbeitung  wichtig  sind.  Die  großen  Lichtemitter,  die 
das  Zentrum  der  LED  bilden,  bieten  wesentlich  mehr  Licht 
als konventionelle LEDs auf kleinem Raum. Durch die Eigen-
schaften des monochromatischen Lichtes, können verschie-
den  Farben  ohne  Filter,  ohne  Verluste  und  frei  von  Neben-
spektren gewählt und eingesetzt werden. 

Die Magma-Serie setzt diese Eigenschaften der High-Power-
LEDs für die Zwecke der Bildverarbeitung ein.

High-Power-LEDs beliebiger Wellenlängen werden mit selek-
tierten Optiken und Filtern kombiniert, um den Anforderungen 
der  Bildverarbeitung  in  Sachen  Homogenität,  Leistung,  Le-
bensdauer und Integrationsfähigkeit gerecht zu werden.

Einfache Montagemöglichkeiten, 24 V DC Spannungsversor-
gung zur Anbindung in der Anlage, Triggereingang, Blitzvari-
anten und passendes Zubehör machen die Magma Serie zu 
universellen Beleuchtungen für die Bildverarbeitung in allen 
Bereichen.
High-Power-LED-Beleuchtungen

Langfeldleuchten
TPL-XBAR
Die TPL-XBAR LED-Langfeldleuchten eignen sich, um moder- Die  richtige  Auswahl  der  Linsen  ermöglicht  die  Anpassung 
ne,  robuste  Bildverarbeitungssysteme  nach  aktuellen  Anfor- an den Arbeitsabstand der auszuleuchtenden Fläche. Damit 
derungen aufzubauen. Die modulare Bauform der TPL-XBAR,  bieten  die  TPL-XBAR  Licht  für  große  Dunkelfeld-Aufbauten, 
in Kombination mit den Optiken, ermöglicht alle Beleuchtungs- Pick’n’Place  Aufgaben  an  Förderbändern,  lichtstarke  Back-
arten wie Auflicht, Durchlicht, Dunkelfeld, Hellfeld und DOM. Es  light-Systeme,  allgemeine  Beleuchtungsaufgaben  für  große 
lassen sich mühelos große Flächen beleuchten und/oder große  und kleine Teile oder extrem lichtstarke Systeme bei kurzen 
Arbeitsabstände überbrücken, wie sie z. B. bei Pick‘n‘Place Auf- Arbeitsabständen.  Alle  Systeme  bieten  einen  integrierten 
gaben in der  Robotik  vorkommen.  Übliche  Einhausungen der  Trigger und Dimmer.
Roboterzelle sind mit TPL-XBAR nicht mehr notwendig. 
Zubehör TPL-XBAR optional
Mit der Grundform der TPL-XBAR können die klassischen Be- Polfilter
leuchtungsarten wie Dunkelfeld, Hellfeld, Auflicht und Hinter- Schutzabdeckung
leuchtung für größere Bauteile, z. B. Autoreifen oder Getränke- Kabel
kisten realisiert werden. Die TPL-XBAR nutzen LED-Module mit  Diffusor
sechs High-Power-LED und 150 mm Länge, mit denen Beleuch- IP64 Versiegelung
tungslängen von 150 mm bis 4.000 mm möglich sind. Die LEDs  Ausführung ohne interne Elektronik
sind mit Wellenlängen von 365 nm bis 950 nm verfügbar. 

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
LL7 LL10 LL17 LL25 LL916   p.herzog@laser2000.de
TPL-Linsenoptionen
Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

36 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Länge
Longueur totale
COUPE A-A
B A Schnitt A-A

11,50
4,50
A 22,50
B
8
9,10 14

47

15,25
11 11

47
23,50
Beleuchtungsbereich
Zone d'éclairage
Langfeldleuchten TPL-XBAR
Maße in mm

Produktmatrix TPL-XBAR Spezifikationen TPL-XBAR


Wellen- entspricht Leistungsaufnahme 24 V / 300 mA bis 1,5 A
Produkt Anzahl LED Linse
länge Öffnungswinkel Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, 4 polig
3  WHI  Betriebstemperatur 0-40 °C
ohne  140° 
6  450  MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
LL7  14° 
12  470 
LL10*  20°  Abmaße 45 x 45 x XX mm
TPL-XBAR 18  – 525 –
LL17** 34° 
24  590  Dimmer integriert
LL25  50° 
48  630  Trigger integriert
LL9 18°
auf Anfrage 850
*Standard für weiße LED
** Standard für monochromatische LED
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-XBAR3-525-LL25

Hintergrund-Beleuchtung
TPL-BLBAR
Das  TPL-Backlight-Bar  (TPL-BLBAR)  nutzt  spezielle  High-
Power-LEDs  für  ein  besonders  homogenes  Licht.  Durch  die 
Homogenität  von  >  85%,  bei  hoher  Helligkeit,  eignet  sich 
das Backlight-Bar für eine Vielzahl von Aufgaben. Als Hinter-
grundlicht  in  Kombination  mit  Zeilenkameraaufgaben  kann 
das  Silhouettenschnittverfahren  angewandt  werden.  Mit  ei-
ner Baulänge von bis zu 4000 mm können Fluoreszenzröhren 
hinsichtlich Flexibilität und Lebensdauer für die Web-Inspek-
Diffuse Langfeldleuchte TPL-BLBAR
tion  (Kontrolle  von  Endlosware)  elegant  abgelöst  werden. 
Tunnelbeleuchtungen  lassen  sich  damit  ebenso  realisieren 
wie  nahezu  spiegelfreie  Beleuchtungen  auf  stark  reflektie-
rende Oberflächen. Länge
Longueur
Schnitt A-A
47 COUPE A-A
A Maßstab 1:1
ECHELLE 1 : 1

Zubehör TPL-BLBAR optional


Schutzabdeckung
47

11,50

Kabel
32

4,50

22,50

IP64 Versiegelung A 8
11 14
Beleuchtungsbereich
zone d'éclairage
Bereich der Elektronik 9,10
Ausführung ohne interne Elektronik Maße in mm
zone dédié aux alimentations

Produktmatrix TPL-BLBAR Spezifikationen TPL-BLBAR


Produkt Anzahl LED Wellenlänge Leistungsaufnahme 24 V / 300 mA bis 1,5 A
3  Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, 4 polig
6  Betriebstemperatur 0-40 °C
WHI 
12 
450  MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
TPL-BLBAR 18  –
470  Abmaße 45 x 45 x XX mm
24 
630
48  Dimmer integriert
auf Anfrage Trigger integriert
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-BLBAR24-WHI

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 37


LeD-Beleuchtungen

Modulare Auflicht-Zeilenbeleuchtung
TPL-LRBAR
Die Zeilenbeleuchtung ist als direkter Ersatz für Fluoreszenz-
Auflicht-Anwendungen  gedacht.  Die  einzelnen  Module  mit 
einer Länge von 250 mm lassen sich bis zu sechsfach anein-
ander reihen. Die projizierte Linie ist dabei stoß- und unterbre-
chungsfrei. Es ist nur eine Spannungsversorgung notwendig. 
Durch die Positionierung der LEDs wird eine Zeile mit einer 
Homogenität  von  +/-10%  über  alle  Module  und  Stoßstellen 
hinweg erreicht. Die meisten der Zeilen-Aufgaben sind damit 
sofort lösbar.

Im Alltag ermöglicht die Fokussierung auf ein modulares Be-
leuchtungskonzept  für  alle  Anwendungen,  die  notwendige 
Flexibilität, situativ Lösungen umzusetzen. Die Nutschienen-
Montage  und  die  24  V  Versorgung  erleichtern  den  Umgang 
und Handhabung. Ebenso werden Lagerhaltung und Einkauf 
Kaskadierbare Zeilenbeleuchtung TPL-LRBAR
entlastet, da es nur noch ein Basis-Konzept gibt und keine un-
terschiedlichen  Längen  mehr  vorgehalten  werden  müssen;  39
252

die Antwort auf größtmögliche Modularität bei In-House An-
14
wendungen, bei denen schnell reagiert werden muss.

Produktmatrix TPL-LRBAR
Produkt Anzahl LED Wellenlänge 11 230 11

6 
WHI 
TPL-LRBAR 24  –
630 39
auf Anfrage
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-LRBAR24-630

Spezifikationen TPL-LRBAR 80

Leistungsaufnahme 24 V / 300 mA bis 700 mA
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, 4 polig
Stecker
CONNECTEUR MALE
Betriebstemperatur 0-40 °C
Buchse
CONNECTEUR FEMELLE
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
Abmaße 45 x 45 x 252 mm

Maße in mm

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

38 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Langfeldleuchten mit IP67


TPL-BARX
Die  wasserdichte,  der  Schutzklasse  IP  67  entsprechende 
Leuchte  wurde  speziell  für  den  Einsatz  in  der  Lebensmittel-
industrie entwickelt. Neben der Widerstandsfähigkeit gegen-
über den üblichen Reinigungsverfahren, bietet der TPL-BARX 
eine  große  Helligkeit,  die  sich  für  lichtintensive  Aufgaben 
(bspw.  schnell  laufende  Förderbänder)  oder  für  große  Ar-
beitsabstände oder Arbeitsflächen eignet. 

Alle  Beleuchtungsarten  können  schnell  aufgebaut  werden. 


Der Einsatz mehrerer Beleuchtungen ermöglicht großflächig 
ausgeleuchtete  Bereiche.  Die  externe  Ansteuerung  erhöht 
die Betriebssicherheit in kritischen Bereichen und verlegt die 
Elektronik  außerhalb  der  Gefahrenzone.  Dabei  ist  das  Licht 
bis zu 500 Hz taktbar.
IP67 LED-Fluter

Produktmatrix TPL-BARX
Produkt Anzahl LED Wellenlänge Zusatz 185 ( 6 leds )
335 ( 12 leds)
3  485 (18 leds)
WHI 
6  642 (24 leds)
405 
12  935 (36 leds)
470  1235 (48 leds)
TPL-BARX 18  – -SO-I-IP-SE Kabellänge 
525 
24
590  Longueur5 m
5m
48
630 câble +/- repéré A

7
auf Anfrage à l'aide de clip 12
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-BARX18-590-SO-I-IP-SE

Spezifikationen TPL-BARX
Spannung 24 V 
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, 4 polig A 10
10

Betriebstemperatur 0-40 °C
Durchführung: 0,3 mm
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden dépassements des inserts : 0.3 mm
Abmaße 42 x 65 x 185 bis 1235 mm
Schutzklasse IP64
Dimmer mit externer Elektronik
Trigger mit externer Elektronik
Benötigt zum Betrieb externe Elektronik
z. B. TPL-STRTPL1000
4 inserts M6 debouchants
4 Abdeckungen M6

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 39


LeD-Beleuchtungen

Spotbeleuchtung
TPL-SBAR1
Die Spotbeleuchtung erzeugt mit einer LED einen klaren und 
47
homogenen Spot. Über die Auswahl der Linse kann das Licht 
auf  das  benötigte  Sichtfeld  angepasst  werden.  Mit  dem  ein-
gebauten Trigger ermöglicht die kleinste Magma Beleuchtung 
eine Vielzahl von Lösungen. Mit der umfangreichen Auswahl 

47
an Wellenlängen,  Linsenoptionen  und  Zubehör  sowie  Nuten-
67

32
Montage,  hat  die  Spotbeleuchtung  alle  Vorteile  der  großen 
47
TPL-XBAR  Langfeldleuchten  und  kann  nahtlos  mit  diesen  im 
Verbund oder einzeln eingesetzt werden. 1

Zubehör TPL-SBAR1 optional


47

Polfilter

11,50
32
Kabel
Diffusor 9 22,50

4,50
IP64 Versiegelung 11 8
14
Ausführung ohne interne Elektronik
67
Produktmatrix TPL-SBAR1
47
Produkt Wellenlänge Linse entspricht Öffnungswinkel
WHI 
ohne  140°  Spot TPL-SBAR1
450 
LL7  14° 
470 
LL10*  20° 
TPL-SBAR1 – 525  –
47

LL17**  34° 
590 
LL25 50° 
630 

11,50
LL9/16 18°/32° 32
850
* Standard für weiße LED 9
** Standard für monochromatische LED 11
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-XBAR3-525-LL25
Maße in mm
Spezifikationen TPL-SBAR1
Leistungsaufnahme 24 V / 300 mA bis 1 A
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, 4 polig
Betriebstemperatur 0-40 °C
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
Abmaße 45 x 45 x 68 mm
Trigger integriert

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

40 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Das starke Ringlicht


TPL-ANNU
Das  Ringlicht  TPL-ANNU  ist  mit  12  High-Power-LED  dem 
Standard  TPL-XBAR  in  der  Lichtleistung  vollkommen  eben-
bürtig.  Dabei  fokussiert  es  das  Licht  punktuell  und  erreicht 
damit eine höhere Leuchtdichte. 

Über die Auswahl der Linsen kann das Licht entweder flächig 
oder konzentriert abgegeben werden. So können z. B. Palet-
ten  von  einer  Hallendecke  leicht  ausgeleuchtet  werden.  Auf 
kürzere  Arbeitsabstände  steht  ein  sehr  intensives  Licht  zur 
Verfügung. Der große Innendurchmesser macht es möglich, 
Ringlicht TPL-ANNU
dass fast alle Kameraobjektive mit diesem Ringlicht genutzt 
werden können. 

Zubehör TPL-ANNU optional


Polfilter
Auch als Edelstahl-Ausführung (IP65), gepulst
Kabel 1 2 3

Diffusor COUPE C-C 52 11,1


ECHELLE 2 : 1 43 11,2
Ausführung ohne interne Elektronik
A

M8 connector
3 poles
Versenkt  3
,2 C
6,50

für 4x M3 
Produktmatrix TPL-ANNU12 4 facings for
Schraubenköpfe
CHC M3 screws
Produkt Wellenlänge Linse entspricht Öffnungswinkel

32
18
WHI 
405  ohne  140°  C
3,20

B
470  LL7  14° 

94
TPL-Annu12 – 525 – LL10*  20° 
590  LL17**  34° 
60

630  LL25 50° 3


850
* Standard für weiße LED
** Standard für monochromatische LED Diffusing material
C
58
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-Annu12-WHI-LL10
Fixing area
Spezifikationen TPL-ANNU12
Leistungsaufnahme 24 V / 700 mA
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, M8 3 polig
Alu /inox body
Betriebstemperatur
D 0-40 °C
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
6
R5

Abmaße 160 x 106 x 27 mm
29.5 (Edelstahl)
(inox)
Innendurchmesser 58 mm 27 (alu)
(Aluminium)
11

IP Klasse IP54 , IP65 auf Anfrage
Dimmer integriert
E
Trigger integriert

Maße in mm

LL7 LL10 LL17 LL25 LL916


1 2 3
TPL-Linsenoptionen
 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 41


LeD-Beleuchtungen

Diffuse Himmelsbeleuchtung
TPL-DOM
Die DOM-Beleuchtung ist aufgrund der geometrischen Form 
aufwändig  in  großen  Dimensionen  zu  fertigen.  Daher  wird 
er  selten  ab  einer  gewissen  Größe  eingesetzt,  obwohl  viele 
Anwendungen von dem diffusen Licht profitieren. Texterken-
nung bei komplex geformten Bauteilen, reflexionsfreie Aus-
leuchtung  auf  hoch  spiegelnden  Oberflächen,  schattenfreie 
Ausleuchtung bei unterschiedlichen Höhen sind nur ein paar 
Beispiele für komplexe Aufgaben.

Um den Anforderungen zu entsprechen, mehr als ein Grau-
stufenbild zu extrahieren, kann der TPL-DOM ergänzend zur 
einfarbigen Variante mit bis zu vier frei wählbaren Wellenlän-
gen  ausgestattet  werden.  Diese  können  sowohl  einzeln  als 
1 2 3 4

auch  gemischt  eingesetzt  werden  können.  Dauerlicht  oder 


NOTE: NOTE :
Blitzmodus sind selektierbar.
A
- Alimenttation externe via connecteur DOM-Beleuchtung TPL-DOM
M8
- Nb de leds à définir selon application
Produktmatrix
(standard = 18TPL-DOM30
leds)
Produkt Wellenlänge 400
WHI 
4x 9
470 
525 
TPL-DOM30 –
B
590 
630 
850
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-DOM30-525

Spezifikationen TPL-DOM30
Anzahl LED 12 oder 24
Leistungsaufnahme
C
24 V / 300 mA bis 0,7 oder 1,4 A
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, M8 3 polig
300

80
360

400
Betriebstemperatur 0-40 °C
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
Abmaße 400 x 400 x 180 mm
Gewicht 0,8 kg
Trigger integriert
D
23

360
Position des connecteurs:
E Position der Stecker, bis zu 
jusqu'à 4 si dôme multi couleur
Vier Farben-DOM vier Stück bei Mehrfarben-
Maße in mm
(1 par couleur)
DOM (1 Stecker pro Farbe)

NOM SIGNATURE DATE TITRE :


TITLE:
DESS. TPL VISION 20/05/2007

VER.
Plan client DOM30-xxx
APP.

F
MATERIAUX :

EC-03-035-099
PLAN N° :
MATERIAL:
PMMA / ALU

1 2 3 4 ECHELLE : 1:2 SCALE:1:2 FOLIO 1 OF 1

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de
Vier Farben-DOM

42 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Das koaxiale Licht


TPL-S-COAX
Das High-Power-Koaxiale-Licht ist mit denselben High-Pow-
er-LEDs ausgestattet, die in den XBARs der Magma Serie ver-
wendet werden. Die Leuchtfeldgröße beträgt 50 x 50 mm und 
wird von zwölf High-Power-LEDs beleuchtet. Durch die Aus-
wahl der LED und die Möglichkeit des Blitzens können Bildra-
ten von 100 Hz für Matrixkameras, mit entsprechend kurzen 
Belichtungszeiten, aufgebaut werden. Dabei ist die Beleuch-
tung nicht größer als konventionelle Systeme. 

Das TPL-S-COAX wurde entwickelt, um ein leistungsstarkes 
Licht in Applikationen einsetzen zu können, wo herkömmliche 
Koaxial-Lichter nicht ausreichend sind. Das TPL-S-COAX wird 
im Blitzbetrieb verwendet. Der Blitzbetrieb erhöht die Licht-
intensität und begrenzt gleichzeitig die Erwärmung der LEDs  Koaxiales Licht TPL-S-COAX
und sichert damit eine lange Lebensdauer.

Produktmatrix TPL-S-COAX Spezifikationen TPL-DOM30


Produkt Wellenlänge Kommentar Anzahl LED 12
WHI  Leistungsaufnahme 24 V / bis 4 A
365  Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, M8 3 polig
405 
Betriebstemperatur 0-40 °C
470 
TPL-S-COAX55* – nur gepulst MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
525 
590  Abmaße 95 x 55 x 62,5 mm
630  Gewicht 0,28 kg
850
Betriebsart stromgetrieben für Blitzen
* benötigt einen Blitzkontroller, z. B. TPL-STRTPL1000-D
Trigger integriert
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-S-COAX55-630

Anzeige

Ihre persönliche kostenfreie Ausgabe unter...


www.gitverlag.com/automation

www.gitverlag.com

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 43


LeD-Beleuchtungen

Großflächige diffuse Lichtquellen,


die TPL-Backlights
Großflächige  diffuse  Beleuchtungen,  die  sowohl  als  Hinter-
grundlicht oder als diffuses Auflicht genutzt werden, sind bis-
her auf Fluoreszenzbasis aufgebaut. Dies begrenzte die Aus-
wahl auf weißes Licht, ein technisch bedingtes Flackern und 
ein regelmäßiger Lampentausch macht sie nicht zur idealen 
Beleuchtung.  High-Power-LED  bieten  die  Möglichkeit,  so-
wohl extrem lichtstarke Systeme oder kostengünstige große 
Leuchtflächen bis 1700 x 1700 mm aufzubauen.

Die flachen Backlights


TPL-BLC
High-Power in Miniatur bedeutet eine hohe Leistungsdichte. Die 
TPL-BLC-Backlights wurden mit High-Power-LEDs ausgestattet, 
um höchste Leuchtdichten zu ermöglichen. Im Dauerlicht gibt 
es sie mit 5800 Lux und in der gepulsten Variante mit 9700 Lux.

Produktmatrix TPL-BLC
Produkt LängeBreite (cm) Höhe Wellenlänge
0505 
1010 
WHI 
TPL-BLC 1515  02 –
630
2020 
auf Anfrage
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-BLC101002-630
(Maße: 100 x 100 cm mit 630 nm)

Spezifikationen TPL-BLC
Leistungsaufnahme 24 V / 100 mA bis 3,2 A
Anschluss 1 m Kabel mit offenen Enden Flaches Backlight TPL-BLC
Betriebstemperatur 0-40 °C
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
20 mm dick, 62,112,162 oder 
Abmaße
212 mm Kantenlänge
Schutzklasse IP20
Homogenität > 85%

Große Backlights
TPL-GC
Für den Bedarf an großflächigen Backlights wurden die TPL-
GC  Backlights  entwickelt.  Vom  Konzept  her  modular  und 
flexibel  aufgebaut,  können  alle  Kundenmaße  nach  Wunsch 
geliefert  werden.  Mit  zwei  unterschiedlichen  Bauhöhen,  je 
nach  verfügbarem  Bauraum  und  benötigter  Homogenität, 
passt sich das System an jede Umgebung an. Alle Abmaße 
für  die  Flächen  ab  0,1  m²  bis  1,5  m²  sind  erhältlich.  Die  für 
diese  Baugröße  unüblichen  Wellenlängen  von  IR  (850  nm) 
und UV (405) sind lieferbar.

Produktmatrix TPL-BLGC
Produkt BreiteLängeHöhe (cm) Wellenlänge
WHI 
302509  405 
403009  470 
TPL-BLGC – 604509  – 525 
806009  590 
auf Anfrage 630 
850
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-BLGC-403009-590
(Großes Backlight, Maße: 40 x 30 x 09 cm mit 590 nm, amber)

Individuelles Backlight TPL-BLC

44 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Backlight mit zentrischer Öffnung


TPL-CDGC
Eine Variante der Flächenbeleuchtung ist eine geometrische 
Fläche mit zentraler Öffnung. Hier kann die Kamera axial zur 
Beleuchtung,  ähnlich  einem  Ringlicht,  zentrisch  montiert 
werden. Diese Methode wird auch „Flacher DOM“ genannt. 
Als Basis dient das TPL-GC Backlight, so dass alle Wellenlän-
gen und Größen hier zur Verfügung stehen. 

Produktmatrix TPL-CDGC
Produkt BreiteLängeHöhe (cm) Wellenlänge
WHI 
302509  405 
403009  470 
TPL-CDGC – 604509  – 525 
806009  590 
auf Anfrage 630 
850
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-CDGC-604509-525
(Maße: 60 x 45 x 09 cm mit 525 nm)

Diffuse Fläche TPL-CDGC

Kleine leistungsstarke Ringlichter


TPL-Tiny’Z
Die Bildverarbeitung muss sich oft den räumlichen Gegeben-
heiten der Konstruktion beugen, die nicht immer die Bedürf-
nisse  der  Bildverarbeitung  berücksichtigt.  Zusätzlich  ist  es 
häufig notwendig viel Licht zu erzeugen, um die Aufgabe lösen 
zu  können.  Für  diese  Aufgaben  wurde  die  TPL-Tiny’Z  entwi-
ckelt. Mit den neuesten High-Power-LEDs stehen jeder Anwen-
dung hohe Lichtleistungen für schnelle Vorgänge oder große 
Entfernungen  zur  Verfügung.  Zusammen  mit  der  Bild-  bzw. 
Prüffrequenz werden die Tiny´Z im Blitzmodus betrieben. Da-
bei stehen 10 W Spitzenleistung zur Verfügung. Die TPL-Tiny’Z 
Ringlichter gibt es in den folgenden drei Ausführungen.

TPL-Tiny’Z für Cognex In-Sight Micro™


Speziell  für  den  „kleinen  Nachwuchs“  in  der  In-Sight  Fami-
lie, wurde dieses TPL-Tiny’Z Ringlicht entwickelt, um in sich 
komplett die Smart-Kamera zu integrieren. Alle Ports bleiben 
erhalten  und  mit  einem  Kabel  ist  das  System  startklar.  Das 
System ist für jede Aufgabe schnell über Dip-Schalter konfi-
gurierbar.

TPL-Tiny’Z- für Cognex In-Sight Micro™

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 45


LeD-Beleuchtungen

TPL-Tiny’Z – für Alle


Das TPL-Tiny’Z gibt es auch in einer nicht ganz so eng inte-
grierten, dafür vielseitigeren Variante für Sony-, Teli- und Jai-
Kameras. Die gleichstarke Leistung und der kompakte Aufbau 
des  Lichts  und  Blitztreibers  in  einem  Gehäuse,  ermöglicht 
Zeitersparnis  und  leistungsstarke  Systeme.  Bitte  sprechen 
Sie uns auf die Kompatibilität Ihrer bevorzugten Kamera an.

TPL-Tiny’Z – der Ring


Für die Aufgaben, bei denen kaum Platz zur Verfügung steht, 
ist  der  reine  LED-Ring  hervorragend  geeignet.  Kaum  grö-
ßer  als  der  Durchmesser  der  Kamera,  lässt  er  sich  auch  in 
beengten  Räumen  integrieren.  So  sind  10  Watt  Licht  in  den  Ringlicht TPL-Tiny’Z
engsten  Räumen  möglich.  Die  Stromversorgung  erhält  der 
Tiny’Z-Ring über den abgesetzten Treiber, der eine Hutschie-
nenmontage bietet.

Produktmatrix TPL-TinyZ
Produkt Wellenlänge Zusatz
WHI 
ohne (für andere Kameras 
TPL-TinyZ 470 
– – mit abgesetzter Elektronik)
TPL-TinyZ-AD* 525 
C (für Cognex Insight Micro)
630
* Ring mit abgesetzter Elektronik TPL-STRTPL100, im Kit enthalten
Beispiel eines Artikelcodes: TPL-TinyZ-470-C Ringlicht ohne Elektronik

Spezifikationen TPL-TinyZ
Spannung 24 V
Anschluss Lumberg Ref: RSMF/0.5M, M8 3polig
Betriebstemperatur 0-40 °C
MTBF(70%) bis 75.000 Stunden
Abmaße 83 x 74 x 69 mm
Schutzklasse IP20
Lichtleistung per Dipschalter einstellbar
Betriebsart gepulst
Beleuchtungsart diffuses Auflicht
Gewicht System: 250 g; abgesetzt: 80 g
Benötigt zum Betrieb externe Elektronik
z. B. TPL-STRTPL1000

Lichtwerte TPL-TinyZ
Arbeitsabstand (mm) Beleuchtete Fläche (∅ mm) Lichtintensität (Lux)*
bei 350 mA
50 50 8000
200 140 960
500 300 200
bei 1000 mA
50 60 15000
200 140 1900
500 320 420
1000 500 100 Maße in mm

* an der hellsten Stelle

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

46 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Zubehör
Die XBAR und seine Varianten werden mit einem Stecker und 
den Nutmuttern zur Montage ausgeliefert. Die Kabel sind in 
Standardlängen  und  kundenspezifischen  Längen  erhältlich. 
Um die Bildverarbeitungssysteme so robust wie möglich zu 
konfigurieren,  empfehlen  wir  für  jeden  Aufbau  mit  mono-
chromatischem  Licht  Bandpassfilter.  Es  sind  Filter  zum  Ein-
schrauben in die Filtergewinde der unterschiedlichen Objek-
tive  oder  für  den  Einsatz  zwischen  Objektiv  und  Sensor  im 
C-Mount-Gewinde erhältlich.
Schutz für Langfeldleuchten
im harten Umfeld
Ist der Bauraum für die Beleuchtung begrenzt, kann die Elek-
tronik extern, mit vollem Funktionsumfang, ausgelagert wer-
den. Zusätzlich steht eine Blitzsteuerung, die die Belichtungs-
zeit und Stromaufnahme der Beleuchtung für einen sicheren 
Betrieb regelt, zur Verfügung. Das Triggersignal kann durch 
die Treiber-Elektronik geschleift werden. Es gibt auswechsel-
bare Diffuserscheiben, Austauschlinsen, Polfilter und Schutz- Lieferumfang:
Stecker und Nutmuttern
abdeckungen, die schnell zu wechseln und günstig sind. Ein 
Aufbau in IP67 ist möglich.
 Produktspezialist
Informationen zum Thema Elektronik, Pulstreiber und Span-   Patrick Herzog
nungsversorgung erhalten Sie auf Seite 56.   +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
LL7 LL10 LL17 LL25 LL916   d.rampertshammer@laser2000.de
TPL-Linsenoptionen

Anzeige

/2009, S.
1, 22.09
.2009, 13:41,

EN G Q
SCUR

Oktober 200
9

www.qe-onli
ne.de

Das Fachmagazin für Qualitätsmanagement UALITY


INEERING
BRANCHENFOKUS:
BRA Modulare Vor
richtun
Auch für opti
Messsystem
sche
g
e Seite 15

Medizintechnik, Kunststofftechnik, Ortungssyst


em
Fahrzeug triff

Regenerative Energien, Elektromobilität


t
Werkzeug

Vision Rules
Garantiert von

u.v.m.
der
Kamera gep
rüft
Präzisionsp
rüfung
Kennlinienp
rüfung
an Federn

SCHWERPUNKTTHEMEN:
Komplexes Prüf
feld
Wie prüft man
Kompressore
n?

u.a. CAQ, Kameras & Frame Grabber,


Bildverarbeitung

➔ Weitere Informationen auf www.qe-online.de


Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 47
LeD-Beleuchtungen
Viel Licht bei kleiner Bauform – specBright
SpecBright  Produkte  sind  Hochleistungs-LED-Systeme,  ba-
sierend auf der patentierten Chip-on-Board Technology. Die 
einzelnen Module in den unterschiedlichen Klassen sind mit 
einer sehr hohen Packungsdichte und unter Berücksichtigung 
eines hervorragenden Temperaturmanagements aufgebaut.

Verglichen  mit  anderen  Lichtquellen,  die  aus  T-Packs  oder 


einzeln gepackten LEDs aufgebaut sind, bieten die SpecBright 
Produkte  eine  mehrfach  höhere  Helligkeit  im  Vergleich  zur 
Größe.  Die  Beleuchtungseinheiten  bestehen  aus  bis  zu  100 
individuell montierten LEDs, die mit einer hochwertigen, as-
phärisch korrigierten Linse kombiniert werden. Dadurch wird 
eine hohe Lichtleistung über den definierten Arbeitsbereich  SpecBright Systeme mit Kühlkörper
mit  einer  sehr  guten  Homogenität  erreicht.  Alle  SpecBright 
Produkte  sind  mit  einer  großen  Auswahl  an  Wellenlängen 
verfügbar. Außerdem gibt es die Beleuchtungen vorkonfigu-
riert zum direkten Anschluss an 24 V DC oder als stromstär-
kengetriebene Version, die ideal für den Blitzbetrieb ist.

AreaLight
Die  AreaLight  Systeme  bieten  eine  kompakte  Bauform  bei 
hoher  Leistung  und  extremen  Blitzleistungen.  Sie  sind  von 
UV bis IR erhältlich.
Flächenlicht COK-AF1 Zeilenlicht COK-LF1
LineLights
Die Linienlichter bilden bei kleinsten Abmessungen sehr ho-
mogene Linien mit hoher Leistung ab. Erhältlich mit und ohne 
Fresnellinse und als Backlight-Version.

RingLights
Diese Ringlichter sind ideal für OEM, Systemintegratoren und 
Endanwender, die ein effizientes, robustes und leistungsstar-
kes Beleuchtungssystem benötigen.
Ringlicht COK-RF1 Spotlicht COK-SF1

SpotLights
Die  Spotlights  bieten  kleinste  Öffnungswinkel,  um  die  Leis- Informationen zum Thema Stromversorgung und Blitztreiber 
tung über große Entfernung auf den Punkt zu bringen. erhalten Sie auf Seite 57.

Spezifikationen
Lichtart Wellenlängen (nm) Konfiguration Anschluss
Rot Blau IR UV Weiß Auflicht Backlight 24 V kompatibel Konstant Strom
Flächenlicht        
Linienlicht         
Ringlicht        
Spotlicht      

Leistungen SpecBright Beleuchtungen


Wellenlänge 370 nm 395 nm 470 nm 360 nm 740 nm 870 nm Weiß
Flächenlicht COK-AF1
W/m² 100 mm Abstand 20 30 25 80 80 NA
Lux in 100 mm Abstand NA NA 3500 15000 NA NA
Zeilenlicht COK-LF1
W/m² 100 mm Abstand 15 40 40 NA
Lux in 100 mm Abstand 1000 7000 NA 10000
Ringlicht COK-RF1
W/m² 30 mm Abstand 50 110 110 NA
Lux in 30 mm Abstand 900 20000 NA 10000
Spotlicht COK-SP1
W/m² 50 mm Abstand 650 1000 200 425
Lux in 50 mm Abstand 40000 180000 NA NA

48 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen
Licht in Form – die ePI-Projektoren
LEDs in ihrer Vielzahl an Wellenlängen, Leistungen und Bau-
formen bieten sich als Grundlage für viele mögliche Aufgaben 
an. Die Herausforderung liegt in der Kontrolle des erzeugten 
Lichtes. Hier bieten die EPI-Projektoren die Möglichkeit, das 
Licht ohne Verluste über große Distanzen und extrem homo-
gen verteilt zu projizieren. In der Kombination mit speziellen 
Optiken, wird eine scharf abgegrenzte Lichtführung realisiert, 
die klar definierte Arbeitsflächen ermöglicht. 

Mögliche Anwendungsfelder
Fluoreszenzaufgaben mit fest definierten Wellenlängen und 
hoher Intensität bei geringer Leistungsaufnahme
Curing-Aufgaben von Harzen, Klebern und Farben sowie 
räumlich begrenzte Ausleuchtung für die Gen-, Protein- und 
Zell-Analyse
Projektionen mit genau definierten Formen mit einer Homo-
genität besser 90% für die Bildverarbeitung, bei minimaler 
Baugröße der Lichtquelle
Aufbau ideal gemischter Wellenlängen in einem System

Kundenspezifisch  können  Baugröße,  Wellenlänge  und  Leis- EPI-Projektor


tung  applikationsspezifisch  konfiguriert  werden,  um  Licht 
und das Arbeiten mit Licht neu zu definieren.

Projektion EPI-Projektor
Dieser  Projektor  bietet  in  einer  kompakten  Bauform  eine 
hohe  Homogenität  und  Lichtstärke.  Bei  freier  Auswahl  der 
Wellenlänge, können in engen Räumen hohe Lichtleistungen 
erreicht werden. Die Einschaltzeit von 1 µsec ermöglicht hohe 
Taktraten  bei  voller  Leistung.  Zusammen  mit  Polfiltern  kön-
nen reflexionsfreie Beleuchtungen realisiert werden.

Spezifikationen EPI-Projektor
Spannung 24 V oder 110/240 V AC
Leistungsaufnahme bis 20 W
Lichtform Kreis oder Quadrat
Anstiegszeit < 1 µsec
Kühlung Miniatur-Gebläse auf Kupfer-Wärmesenke
Gehäuse schwarz eloxiertes Aluminium
Baugröße 60 mm x 40 mm x 40 mm
Betriebstemperatur 0-65 °C
Lebensdauer > 50.000 Stunden
Befestigung M6 Gewindebohrungen oder am Tubus
Quadratische Projektion Kreisform

EPI-Linienprojektor
Eine Variation des EPI-Projektors ist die Linie. Aus einer Punkt-
quelle wird eine homogen ausgeleuchtete Linie projiziert.

Dabei gibt es 2 Haupteinsatzgebiete


Die Linie ist auf eine möglichst scharfe Kante hin optimiert, 
die Kante kann für Triangulationsaufgaben genutzt werden.   Produktspezialist
Die Vorteile sind Specklefreiheit und keine Einschrän-
kungen bezüglich Laserschutz
  Patrick Herzog
Zeilenkamerabeleuchtung: die üblichen Linienbe-
  +49 8153 405-51
leuchtungen, die so lang wie die auszuleuch-   p.herzog@laser2000.de
tenden Objekte sein müssen, können durch den 
EPI-Linienprojektor ersetzt werden Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de
EPI-Linienprojektor

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 49


LeD-Beleuchtungen

Koaxiales Licht
EPI-Coaxial Light EPI-Modular-Light
Dieses  koaxiale  Licht  kombiniert  einen  extrem  hellen  LED- Das Modular-Light ist darauf ausgelegt, die unterschiedlichen 
Illuminator  mit  speziell  angepasster  Optik.  Dadurch  lassen  Anforderungen  an  ein  Linienlicht  zu  erfüllen.  Unterschied-
sich  hohe  Lichtmengen  auf  die  zu  inspizierende  Oberfläche  liche  Wellenlängen,  basierend  auf  High-Power-LEDs,  bieten 
bringen.  Durch  die  direkte  Montage  der  Kamera  auf  dem  maximale  Leistung  bei  professionellem  Thermal-Manage-
Beleuchtungssystem  kann  der  Aufbau  vereinfacht  und  die  ment und Elektronik-Design.
Inspektion  effizienter  gestaltet  werden.  Mit  der  kurzen  An-
stiegszeit  sind  schnelle  Bildfrequenzen  umsetzbar,  die  eine 
kontinuierliche  Inspektion  bei  hohen  Taktzyklen  zulässt.  Die 
Möglichkeiten  im  Makrobereich  zu  arbeiten,  werden  durch 
diesen  Aufbau  vereinfacht  und  es  ergeben  sich  neue  Lö-
sungen  für  kleine  Bauteile.  Fluoreszenzanwendungen  pro-
fitieren  ebenfalls  von  der  hohen  Leistungsdichte  und  dem 
kompakten Aufbau.
LED-Projektorquelle EPI-Modular-Light

Spezifikationen EPI-Coaxial Light Spezifikationen EPI-Modular-Light


Spannung 24 V oder 110/240 V AC Leistung 30 W/90 mm, Einstelbar zwischen 20-100%
Leistungsaufnahme bis 20 W Modullänge (Basis) 90 mm
Lichtform Kreis oder Quadrat Wellenlängen weiß, 630, 470, 525, auf Anfrage
Anstiegszeit < 1 µsec Spannungsversorgung 12 V und 24 V Ausführungen
Kühlung extra leises Gebläse auf Kupfer-Wärmesenke Kühlung Lüfter in einem Kühlprofil
Gehäuse schwarz eloxiertes Aluminium
Baugröße 60 mm x 40 mm x 40 mm
Co-Axial Mount 30 mm x 30 mm x 30 mm
Betriebstemperatur 0-65 °C
Lebensdauer > 50.000 Stunden
Befestigung M6 Gewindebohrungen oder am Tubus

Nahfeldaufnahme
der Linie

Koaxialer Beleuchtungsaufbau

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

50 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

UV Licht
EPI-UV-Spot
Bei  der  Wellenlänge  von  365  nm  ist  die  Leistung  der  EPI-UV 
Spots  ausgelegt,  um  Aufgaben  in  Curing-Anwendungen  für 
Epoxie-Harze,  Klebstoffe  und  Tinten  zu  lösen.  Durch  die  mi-
nimalen Einschaltzeiten von 1 µsec und den Wegfall der Auf-
wärmphase, beträgt die typische Lebensdauer mehrere Jahre. 
Der UV-Spot lässt sich gut per Hand führen, alternativ ist eine 
Version  mit  Lichtwellenleiter  verfügbar.  Durch  die  schmale 
Emission  der  LED  entsteht  kein  unerwünschtes  Nebenspekt-
rum.  Der  UV-Spot  bringt  eine  Dauerleistung  von  200  mW  in 
einer Fläche von 1 mm². Damit ist die kompakte Lichtquelle in 
der Lage, für Arbeitsplätze mit UV-Beleuchtungen eine ideale 
Alternative zu den konventionellen Quarzlampen darzustellen. 
Passende Blitztreiber finden Sie auf Seite 57.

Vorteile
Benötigt nur 10% der Leistung existierender UV-Lichtquellen
Emittiert nur UV-Licht bei 365 nm oder 405 nm
Entwickelt kaum Hitze und projiziert keine Wärme
Sehr kompakt
Lässt sich extrem schnell an- und ausschalten
Erhältlich als Spotlight oder Fasergekoppelt UV-Spot für Curing-Aufgaben
Geeignet für den manuellen Einsatz
Hält wesentlich länger als klassische UV Beleuchtungssysteme

 Produktspezialist
Spezifikationen EPI-UV-Spot
Wellenlänge Standard 365 nm LED, andere auf Anfrage
  Patrick Herzog
Intensität 200 mW oder „geblitzt“ 400 mW in 1 mm² Spot   +49 8153 405-51
Spektrale Breite 10 nm   p.herzog@laser2000.de
Anstiegszeit 1 µsec
Optik UV beschichtete Linse für einen 1 mm² Spot Vertriebsassistentin
Gehäuse schwarz anodisiertes Aluminium   Doris Rampertshammer
Abmessungen ∅ 19 mm x 50 mm
  +49 8153 405-47 
Betriebstemperatur 0-65 °C
  d.rampertshammer@laser2000.de
Laser_ABO_Anz_2010:Laser_Portal_Laser2000
Stromversorgung 213x100 14.10.2009
Netzteil 220 V oder DinRail Netzteil 14:06 Uhr Seite 1

Anzeige

FAC H Z E I T S C H R I F T E N | FAC H B Ü C H E R | O N L I N E - S E R V I C E S | S E M I N A R E

Was wäre die Welt ohne Licht?


www.laser-photonik.de 2010

LASER+PHOTONIK BRINGT LICHT INS DUNKEL. Die Fachzeitschrift bietet Ihnen in 5 Ausgaben pro Jahr alle
SPEZIAL Informationen zu optischen, optoelektronischen und lasertechnischen Systemen sowie konkrete Lösungen aus Industrie
24 Telekom:
und Forschung.
high speed Internet
auf dem Hausboot

I M O N L I N E - P O R TA L L A S E R - P H OTO N I K . D E finden Sie nicht nur das für Abonnenten kostenfreie Zeitschriften-
32 Vermessung

Archiv mit Artikeln ab 2002, sondern auch weitere aktuelle Informationen und News.
großformatiger
Prototyten

36 ›ultrachrome‹
Laser für die
Mikroskopie

44 mobiles
Beschriftungssytem
gewinnt CeBIT-Preis
S I C H E R N S I E S I C H J E T Z T I H R KO S T E N L O S E S P R O B E H E F T ! Einfach online anfordern unter
Organ von Spectaris,
Deutscher Industrieverband für
optische, medizinische und
mechatronische Technologien
www.laser-photonik.de

Bildverarbeitung
Carl Hanser Verlag · Kolbergerstr. 22 · 81679 München · Tel.: +49/89/998 30-303 · Fax: +49/89/98 für Industrie
48 09 · abo-service@hanser.de und Forschung
· www.laser-photonik.de 51
LeD-Beleuchtungen
Die Zeilenbeleuchtung Lss-Line spect
Die Aufgaben für Zeilenkameras sind mit den höheren Band-
geschwindigkeiten und Zeilenfrequenzen sowie der Vervielfa-
chung von immer kleineren Pixel komplexer geworden. Damit 
ist der Bedarf an hochwertigem Licht erheblich gewachsen.

Die Zeilenbeleuchtung Line Spect bietet Lichtleis-
tungen von bis zu 3500 W/m² in einer schmalen 
Lichtzeile bei hoher Homogenität. Durch die Aus-
wahl  unterschiedlicher  optischer  Komponenten 
kann der Arbeitsabstand und die Linienbreite den 
Bedürfnissen der Applikation angepasst werden. 
Die  Line  Spect  überzeugt  durch  ihr  innovatives 
und einzigartiges Konzept. Durch den modularen 
Aufbau,  die  kundenspezifischen  Wellenlängen, 
die  Stromversorgung  im  Industriestandard  und 
die effiziente Kühlung der LED-Module wird eine 
optimale Leistung für jede Situation und Anwen-
Line Spect Zeilenbeleuchtung
dung gewährleistet.
LSS-Line Spect

Diese  Beleuchtung  ist  sowohl  für  Durchlicht,  als 


auch Auflicht, im Dunkelfeld und Hellfeld geeignet. 
Alle Komponenten sind in einem stabilen und ro-
busten  Aluminium-Gehäuse  verbaut.  Mit  diesem 
System steht das Licht für neue Lösungen und zu-
kunftsweisende  Anlagenkonzepte  zur  Verfügung. 
Aufwändige  konventionelle  Lichtsysteme  können 
durch die schlanke leistungsstarke Zeilenbeleuch-
tung abgelöst werden. Mit der Modularität und der 
Lichtleistung genügt die Line Spect auch höchsten 
Ansprüchen und kann Anlagen und Aufbauten, die 
für  100  kHz  Zeilenfrequenz  extrem  kurze  Belichtungszeiten 
und  hohe  Bandgeschwindigkeiten  nutzen,  voll  unterstützen. 
Mit der Wartungsfreiheit und Schnittstellenvielfalt sowie IP57 
erfüllt sie die Erwartungen an modernes Equipment. Maße in mm

Aktive Kühlung
Der  geschlossene  Kühlkreislauf  bietet  weitere  Vorteile.  Die 
aktive  Kühlung  sichert  die  volle  Leistung  auch  nach  einer 
langen  Betriebsdauer.  Einfache  LED-Zeilenbeleuchtungen 
verlieren bei höheren Temperaturen an Effizienz und liefern 
weniger  Licht.  Die  Line-Spect  hält  die  Leistung  unabhängig 
von  Umgebungsbedingungen  oder  Einschaltzeit.  Selbst  bei 
Kühlung
sehr  hohen  Umgebungstemperaturen  sind  Leistungsfähig-
keit  und  Lebensdauer  stabil.  Die  Kühlung  kann  auf  Wunsch 
im Set mit angeboten werden. Ist eine Kühlung in der Anlage 
bereits vorgesehen oder vorhanden, ist die Line-Spect ohne 
Modifikationen integrierbar.

52 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

Technische Daten Line Spect, am Beispiel mit einer Länge von 690 mm
725 mm x 110 mm x 175 mm * 
Gehäusemaße
(Länge x Breite x Höhe)
Lichtaustrittslänge 690 mm * 
Nutzlänge 400-690 mm *
Lichtquelle Ultra High Intensity LED (36 LED pro Modul von 138 mm Länge)
Homogenität ca. 95% (abhängig vom Diffusor)
Optische Leistungsdichte an der
Wellenlänge (nm) ***
Lichtaustrittsfläche (Watt/m²)
455 nm - Royal-Blau  2420
470 nm - Blau 3570
505 nm - Cyan 2160
530 nm - Grün 1140
Verfügbare LED-Farben
590 nm - Gelb  580
617 nm - Rot-Orange 1620
625 nm - Rot 1800
Kalt-Weiß 2050
Neutral-Weiß 2110
Warm-Weiß 1540
Dimmer 20-100%
LED-Lebensdauer > 50.000 Stunden ** 
Arbeitsabstand 100-250 mm
kein Diffusor für stark streuendes Material
schwacher Diffusor für streuendes Material
Diffusor Optionen
Standard Diffusor für glänzendes Material
Glas Diffusor für hohe Umgebungstemperatur
Schutzklasse IP 54
* Es sind verschiedenste Abmaße und Lichtaustrittslängen möglich:
500-3000 mm in 138 mm Schritten. Sprechen Sie uns einfach an!
** Bei korrekter Kühlung und Gebrauch.
*** Andere Wellenlängen auf Anfrage erhältlich.

Ansteuerung
Die Line Spect ist analog, seriell oder über Ethernet ansteuer-
bar. Somit lassen sich notwendige Parameteränderungen in 
jeder  Anlage  umsetzen.  Die  integrierte  Sensorik  ermöglicht 
eine kontinuierliche Abfrage der Betriebstemperatur und da-
mit  eine  rechtzeitige  Reaktion  auf  thermische  Änderungen. 
Die Module lassen sich separat oder gemeinsam ansprechen, 
Hochleistungs-Zeilenbeleuchtung
um das Gesamtsystem auf die Aufgabe hin zu optimieren. Line Spect

Produktmerkmale und Vorzüge


Großer Einsatzbereich: Durchlicht- und Auflicht, Hellfeld- 
und Dunkelfeld-Modus
Kompakte, modulare Bauweise – erhältlich in Längen 
von 800 mm bis 3000 mm
Extrem lange LED-Lebensdauer > 50.000 h (> 5 Jahre)
Robust, sehr gut geeignet für raue industrielle Umgebungen
Einfache mechanische Montage
IP 54
Schnittstellen auf Basis von Industriestandards
 Produktspezialist
Flexible Steuerung über analog, seriell oder Gigabit Ethernet
  Patrick Herzog
Höchste Lichtleistungen von bis zu 3500 W/m²
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 53


LeD-Beleuchtungen
LeD-Zeilenbeleuchtung
COBra-slim – die modulare Zeile mit “Chip On Board”
Das LED-Linienlicht COBRA-Slim wurde für die hohen Anfor-
derungen  moderner  Bildverarbeitungssysteme  konzipiert. 
Mit  Chip-on-Board  Technologie  sind  Beleuchtungsstärken 
bis zu 1 Mega Lux, bei luftgekühlten Systemen verfügbar. 

Mit  den  erreichten  Beleuchtungsstärken  ist  das  LED-Linien-


licht herkömmlichen, faseroptischen Beleuchtungssystemen  COBRA-Slim
weit überlegen. Es bietet alle Vorteile von LED-basierten Be-
leuchtungen wie eine deutlich höhere Lebensdauer, geringe-
ren  Stromverbrauch,  eine  einfachere  Montage  in  Produkti-
onsanlagen und minimale Wärmeentwicklung.

Mit dem optischen Aufbau der COBRA-Slim ist diese sowohl  Ne u!
für Auflicht-, als auch für Durchlichtbetrieb konfigurierbar. Die  Die neue COBRA-Slim
Linse  kann  in  neun  verschiedenen  Arbeitsabständen  zu  den 
LEDs eingesetzt werden, um alle Lichtführungen von „fokus- Die vollständig neu entwickelte COBRA-Slim bietet
eine Reihe an Vorteilen:
siert“ über „kollimiert“ bis „aufgeweitet“ zu ermöglichen.
Schmaleres Design, kompatibel zu existierenden faserop-
tischen Querschnittswandlern
Mit  den  optionalen  holographischen  Diffusoren  lässt  sich 
Erhöhte Uniformität, höhere LED-Anzahl und optimierte 
diese  Beleuchtung  perfekt  als  Ersatz  für  herkömmliche  Lichtformung
Leuchtstoffröhren,  auch  bei  hoch  reflektierenden  Oberflä- Verbessertes thermisches Design zur Leistungssteigerung
chen, einsetzen.  Neun Linsenpositionen für optimale Linienbreite und 
Arbeitsabstände 
Chip-on-Board Austauschbare Diffusoren für unterschiedliche Anforderungen
In  der  COBRA-Slim  wird  jeder  einzelne  LED-Chip  direkt  auf  Verbesserte Chip-On-Board Leistung
das  Substrat  gesetzt,  gebonded  und  mit  einem  hochtrans- Wellenlängen von UV über VIS bis IR
parenten Lack gegen Umwelteinflüsse geschützt. Durch den  Innovatives modulares Konzept ohne Längenbegrenzung 
Wegfall  jeglicher  Verpackung  des  Licht  emittierenden  Kör- auf der Basis von Item-Profilen
pers ergibt sich eine Packungsdichte von 100 bis 160 LED auf 
100 mm Modullänge. 

Das  Einzelmodul  hat  eine  Länge  von  100  mm  und  kann  be- COK-COBRA-Slim Homogenität* für eine 300 mm Einheit
liebig oft aneinander gereiht werden. Als optische Optionen  Länge mit > 99% Intensität 120 mm
stehen in der Auflichtvariante die Linsenposition 1-9 und eine  Länge mit > 95% Intensität 160 mm
große  Auswahl  an  Diffusern  mit  unterschiedlichen  Eigen- Länge mit > 90% Intensität 190 mm
schaften zur Verfügung. * gemessen mit S9 bei 100 mm Arbeitsabstand

Produktmatrix COK-COBRA-Slim
Baulänge COBRA
Kühlkonzept Wellenlängen (nm) Farbe Linsentyp Linsenposition Diffusor
(mm)
365 UV 0 keine Linse D0 kein Diffusor
380 UV 100 1 Fokussiert D1 60:10 (Backlight)

CIL (Konvektion)
395
470
UV
Blau
 D2
D3
60:1

TIL (Lüfter)
WIL (Wasser)

630 Rot
– 1500 S Standard
 kollimiert

870 Nah-IR   zu definieren


000 Weiß 3000+
auf Anfrage 9 aufgeweitet D9
Beispiel eines Artikelcodes: COK-TIL-630-1500-S4-D0

Maximale Leistung gemessen mit S9 und Til-Version


Wellenlänge nm 365  395  470  630  870  Weiß
Beleuchtungsstärke Lux n. v.  n. v. 130 560 n.v. 975
Leistung W/m² 420 1800 3200 2800 2800 2600
Die konvetionsgekühlte Version ist um den Faktor 1,85 schwächer

54 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

40

Anwendungsgebiete Zeilenbreite zum Arbeitsabstand


40 S1
10
Folieninspektion S2
S3
Papier S4
S5
Plastikfolien

Zeilenbreite in mm
S6
S7 S1
Gewebe 10
S8 S2
Geldscheine S9 S3
S4
Straßenoberflächen S5
S6
PCBs/Platinen 1
0 50 100 150 200 250 300 350
S7
S8
Halbleiter S9
Glas
Metallfolien 1
0 50 100 150 200 250 300 350
Flachbildschirme
Arbeitsabstand in mm
Laminat
Bestrahlungsstärke zu Arbeitsabstand
(für eine 300 mm Einheit)
700
ITEM COMPATIBLE HEATSINK

600

Intensität in kLux
500
700
S1
S2
400 S3
600
S4
S5
168.5 300 S6
500 S7
213.5 S8 S1
200 S9 S2
190 400 D1S3
TO LENS POSITION 1
S4
100 S5
300 S6
S7
S8
0
200 S9
0 50 100 150 200 250 300 350 D1

100
Arbeitsabstand in mm

0 Homogenität: 300 mm Einheit, Linsen-


200
72 0position
50 S4,
100 Arbeitsabstand
150 200 250 100
300 mm
350
PROFILE 8 120X40
208 ITEM # 0.0416.29 1.2
Option 1 84.2

ITEM COMPATIBLE
ITEM COMPATIBLE HEATSINK
HEATSINK 1.2 1

1 0.8
Relative Intensität

0.81.2 0.6

0.6 1 0.4

150 0.8
150
0.4 0.2
TO LENS
TO LENS POSITION 1 POSITION 1

0.20.6 0
-150 -100 -50 0 50 100 150

Entfernung von der Mitte in mm
00.4
-150 -100 -50 0 50 100 150 Bitte beachten Sie, dass der Verlauf der Homogenität je
0.2
nach Arbeitsabstand und Aufbau schwanken kann und
individuell betrachtet werden muss.
PROFILE 8 80X16
PROFILE 8 80X16
0ITEM # 0.0.364.72
ITEM # 0.0.364.72
-150 -100 -50 0 50 100 150  Produktspezialist
Maße in mm   Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de
Option 2

16
.72 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 55
LeD-Beleuchtungen
Zubehör für die LeD-Beleuchtungen
LED-Treiber
Um die maximale Leistung und Lebensdauer der LED optimal 
zu nutzen, benötigen LEDs für DOM-Licht und Blitze eine de-
finierte  Ansteuerung.  Unsere  Systeme  bieten  elektronische 
Komponenten,  die  auf  die  verwendete  LED-Technik  und  die 
Aufgaben der Beleuchtung hin optimiert sind.

High-Power-LED-Beleuchtungen

Externe Elektronik für die TPL-Serie (S. 36 bis 47)


Die High-Power-LED-Systeme können mit oder ohne Elektro-
nik kommen. Für die Ansteuerung bei ausgelagerter Ansteue-
rung gibt es die passende kostengünstige externe Elektronik, 
die perfekt auf die Beleuchtungen passt und schnell zu inte-
grieren ist.

CW-Strom-Treiber Puls-Stom-Treiber
TPL-SWRTPL1000-S Series TPL-STRTPL1000-D
Spezifikationen Spezifikationen
Helligkeit durch DIP-Schalter einstellbar Blitz Modus
Modulation durch ein PWM-Signal oder Potentiometer Helligkeit durch DIP-Schalter einstellbar
Für CW oder Trigger Betrieb Blitzdauer durch DIP-Schalter einstellbar
Verpolungsschutz für Stromversorgung und Triggereingang Verpolungsschutz für Stromversorgung und Triggereingang
Trigger- und Blitzeingang über DIP Schalter ein-  Strom mit 350 mA, 700 mA und 1000 mA einstellbar
und ausschaltbar Zeitlich begrenzbare Blitzdauer für Impulseingang 
Zwei unabhängige Kanäle in einem Gehäuse
Beide Treiber sind für die Hutschienenmontage gedacht. Sie 
haben einen 24 V DC Spannungseingang und Kontakttermi-
nal  zum  Anschluss  der  Kabel.  Eine  unbeabsichtigte  Verstel-
lung ist nicht möglich, da die DIP-Schalter unter dem Gehäu-
sedeckel  gut  geschützt  sind.  Die  klare  Kennzeichnung  der 
Anschlüsse erleichtert den Einsatz vor Ort. 

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de


Vertriebsassistentin
Stromtreiber für   Doris Rampertshammer
die High-Power-LED Systeme
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

56 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen

DCM-Systeme (S. 30 bis 35)


Alle DCM-Beleuchtungssysteme sind als Blitz und Dauerlicht-
variante verfügbar. Die Blitzvariante benötigt eine Stromver-
sorgung, mit der sichergestellt wird, dass der maximale Strom 
in der benötigten Zeitspanne nicht überschritten wird.

Merkmale
3 unabhängige Ein- und Ausgänge
Ausgänge mit jeweils bis zu 6 A 
Jeder Ausgang hat unabhängige Triggereingänge 
und Pulsdauer 
Programmierbar zwischen 0 µs und 10 ms in Schritten von 4 µs
Programmierbar via RS-232 mit Ablage in nicht-flüchtigem 
Speicher
Triggereingang zwischen 5 und 24 V auf positiver 
oder negativer Flanke DCM-VST33I Blitztreiber
Für Aufgaben mit nur einer Beleuchtung bietet sich der DCM-
VST11I mit einem Kanal an.

COK-SpecBright Beleuchtungsserie (S. 48)


Ein  idealer  Begleiter  für  die  SpecBright  Produkte.  CW  und 
Pulsbetrieb, PWM Modulation und manuelle Einstellung wer-
den  in  einem  Gerät,  geeignet  für  alle  SpecBright  Produkte, 
vereint.

Merkmale
Regulierte DC Stromquelle
Manuelle Kontrolle
0-5 V analoge Steuerung
PWM Signal
COK-SpecBright
Aus-Signal Beleuchtungstreiber
Hutschienenmontage
Zwei Leistungen verfügbar mit 200 oder 400 mA

EPI-LED-Systeme (S. 49 bis 51)


EPI-LED-Beleuchtungen  werden  mit  einer  Stromquelle  aus-
geliefert. Auf Wunsch gibt es die Systeme für die Hutschie-
nenmontage  mit  24  V  oder  220  V.  Dimmer  und  Triggerein-
gang  sind  standardmäßig  integriert.  Eine  Blitzvariante,  die 
ein  Mehrfaches  der  Leistung  im  Impulsbetrieb  liefert,  steht 
ebenfalls zur Verfügung. Diese Systeme werden passend für 
das Beleuchtungssystem konfiguriert und sind nicht univer-
sell einsetzbar. 

Hochleistungsblitztreiber
Für  komplexere  Aufgaben  bieten  wir  Ihnen  Blitztreiber  für 
mehrere Beleuchtungen in einem System oder mit sehr ho- EPI-Beleuchtungstreiber
hen Blitzleistungen an.
 Produktspezialist
Merkmale   Patrick Herzog
Bis zu acht unabhängige Kanäle   +49 8153 405-51
Bis zu 40 A pro Kanal im Strobe-Modus   p.herzog@laser2000.de
Bis zu 10 A CW
Serielles oder Ethernet Interface Vertriebsassistentin
Blitzdauer im µsec Bereich einstellbar   Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 57


LeD-Beleuchtungen

Filter für LED-Beleuchtungen


Filter sind der Schlüssel, um eine Bildverarbeitungsaufgabe 
im Alltag fremdlichtunabhängig, also robust, aufzubauen. Sie 
können Umgebungslicht reduzieren und zum Teil sogar elimi-
nieren. Spiegelungen und Reflexe lassen sich unterdrücken. 
Filter können als Farbstofffilter ausgeführt sein. Für kritische 
Anwendungen gibt es dichriotisch aufgebaute Filter, die eine 
extreme  Kantenschärfe  und  sehr  hohe  Transmission  im  Ar-
beitsbereich haben.

Für die Montage gibt es zwei Ansätze. Der Filter wird vor das 
Objektiv  in  ein  vorhandenes  Filtergewinde  geschraubt.  Das 
ist am besten für die Farbstofffilter geeignet. Alternativ las-
sen sich die Filter hinter das Objektiv in den C-Mount der Ka-
mera einsetzen. Das eignet sich sowohl für Farbstofffilter wie 
auch  dichriotische  Filter.  Dichriotische  Filter  filtern  die  Wel-
lenlänge abhängig vom Einfallswinkel des Lichtes. Die ideale  Bandpassfilter
Montage  ist  daher  hinter  dem  Objektiv,  da  der  Strahlenver-
lauf dort bei allen verwendeten Optik fast gleich ist.

Bitte achten Sie auf das Auflagenmaß der verwendeten Op-
tik. Zwischen Hinterlinse des Objektivs und Deckglas vor dem 
Sensor muss genug Platz für den Filter sein.

Filterauswahl
Passwellen- Filter-
Produktbezeichung Funktion
länge gewinde
DCM-PB470-M25.5 470 nm M25.5
DCM-PB470-M27 470 nm M27
DCM-PB470-M30.5 470 nm M30.5 blauer Bandpassfilter
DCM-PB470-M40.5 470 nm M40.5
DCM-PB470-C 470 nm im C-Mount
DCM-PB525-M25.5 525 nm M25.5
DCM-PB525-M27 525 nm M27
DCM-PB525-M30.5 525 nm M30.5 grüner Bandpassfilter
DCM-PB525-M40.5 525 nm M40.5
DCM-PB525-C 525 nm im C-Mount
DCM-PB635-M25.5 635 nm M25.5
DCM-PB635-M27 635 nm M27
DCM-PB635-M30.5 635 nm M30.5
roter Bandpassfilter
DCM-PB635-M40.5 635 nm M40.5
DCM-PB635-M46 635 nm M46
Polarisationsfilter
DCM-PB635-C 635 nm im C-Mount
DCM-VPL830-M25.5 ab 715 nm M25.5
DCM-VPL830-M27 ab 715 nm M27 Tageslichtsperrfilter
DCM-VPL830-M46 ab 715 nm M46
Weitere auf Anfrage

Polfilter  für  Lichtquellen  und  Kameras  gibt  es  ebenfalls  in 


unterschiedlichen Größen. Zu fast allen erhältlichen LED-Be-
leuchtungen sind passende Polarisationsfilter erhältlich. Die   Produktspezialist
Filter für die Kameras können nur vor den Objektiven montiert    Patrick Herzog
werden. Um den Effekt der Reflexionsauslöschung einstellen    +49 8153 405-51
zu können, sind die Polfilter drehbar. Eine stabile Arretierung    p.herzog@laser2000.de
für den Produktionsalltag ist selbstverständlich.
Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

58 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


LeD-Beleuchtungen
Filter für die Bildverarbeitung
In der Bildverarbeitung werden in vielen Bereichen optische 
Filter eingesetzt. Zum Beispiel, wenn durch den koordinierten 
Einsatz  von  z.  B.  Laser  und  Kamera  Konturen  von  Werkstü-
cken  vermessen  werden  sollen.  Um  hier  ein  optimales  Si-
gnal-/Rausch-Verhältnis zu erreichen und das vom Werkstück 
reflektierte Laser-Signal von störendem Fremdlicht zu diffe-
renzieren, können optische Filter schnell und einfach helfen.

Diese Filter erreichen eine Transmission in den gewünschten 
Bereichen,  von  >  95%  und  eine  optische  Dichte  in  den  Blo-
cking-Bereichen  von  >OD6  (bzw.  ein  Auslöschungsverhält-
nis  von  1.000.000 :1).  Auch  bei  geringeren  Laserleistungen 
können  somit  sehr  gute  Signal-/Rausch-Verhältnisse  erzielt 
werden. Die Filter machen sich schnell bezahlt, da für höhere 
Dichriotische Filter zum Einsatz im C-Mount
Laserleistung in der Regel deutlich mehr Budget als für hoch- der Kamera für beste Performance
wertige Filter kalkuliert werden muss.

Laser 2000 besitzt in diesem Marktsegment sowohl eine große 
Auswahl komplementärer strukturierter Laser, LED-Lichtquel-
len und optischer Filter als auch das passende Applikations-
Know-how, um Ihnen bei der Auswahl der richtigen Produkte 
behilflich  zu  sein.  Gerne  können  wir  auf  kundenspezifische 
Anforderungen (Abmessungen und Filtereigenschaften) ein-
gehen und ein entsprechendes Filterdesign anbieten. Standard-Filter, gefasst

Filter für die Bandpassfilter


LED-Wellenlängen FF01-470/22-25
100
400 nm (tiefblau)
90
450 nm (blau)
80
470 nm (blau)
Transmission (%)

70
530 nm (grün)
60
590 nm (amber)
50
630 nm (rot)
40
30
20
10
0
300 350 400 450 500 550 600 650 700
Wavelength (nm)
Wellenlänge (nm)

 Produktspezialist
  Bernhard Dauner
  +49 8153 405-17
  b.dauner@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Victoria Benedikt
  +49 8153 405-61 
  v.benedikt@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 59


Weitere Beleuchtungssysteme
Fluoreszenz ring- und Flächenlichter
Kaltlichtquellen
Beleuchtungssysteme  auf  Basis  von  Fluoreszenzleuchtmit-
teln,  also  Leuchtstoffröhren,  gehören  zu  den  bewährtesten 
Lichtquellen  in  der  Bildverarbeitung.  Eine  der  wichtigsten 
Kenngrößen  ist  dabei  die  so  genannte  Farbtemperatur,  die 
speziell bei weißen Lichtspektren, also bei Emissionen im ge-
samten  sichtbaren  Wellenlängenbereich,  benötigt  wird.  Als 
Industriestandard  hat  sich  eine  Farbtemperatur  von  5100  K 
durchgesetzt  („Daylight  Deluxe“).  Aber  auch  Farbtempera-
turen wie 3200 K, 4200 K, 5500 K sind neben den einfarbigen 
Varianten wie UV („Black Light Blue“) erhältlich.

Die  typische  Lebensdauer  der  austauschbaren  Leuchtstoff-


röhren  beträgt  ca.  7000  Stunden.  Um  besonders  gute  Er-
gebnisse bei Verwendung von Kamerasystemen zu erzielen, 
eignen sich Beleuchtungssysteme, deren Vorschaltgeräte mit 
einer  hohen  Konverterfrequenz  (bis  85  kHz)  arbeiten.  Diese 
sichern  eine  flimmerfreie  Ausleuchtung  des  Objektes.  Die  S&Y-Modell 4 CFVI
unterschiedlichen  Ausführungen  eignen  sich  für  großflä-
chige Arbeitsflächen, bis zur homogenen Ausleuchtung von 
Makroarbeitsplätzen.  Anwendungsfelder  sind  Mikroskopie, 
Inspektionsaufgaben und industrielle Bildverarbeitung.

Ringbeleuchtungen
Fluoreszenz-Ringlampen  zur  Adaption  an  alle  gängigen  Mi-
kroskop-  und  Kamerasysteme  bieten  eine  homogene  360° 
Beleuchtung. Das leichte und sehr stabile Kunststoffgehäuse 
lässt  sich  über  verschiedene  Adapter  leicht  und  bequem  in 
jede Applikation integrieren.

Modell 4 CFVI
Vollständig rundes, flaches, stabiles Gehäuse
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
Große Objektivöffnung S&Y-Modell 9 S&Y-Modell 10 CFVI
Unterschiedlichste Montagemöglichkeiten 

Modell 9
Kompaktes, leichtes Gehäuse 
Reflex- und schattenfreie homogene Ausleuchutng 
Hohe Lichtleistung und Wiedergabe 
 Erhebliche Energieeinsparung gegenüber herkömmlichen 
Beleuchtungen
7000 Stunden Lampenlebensdauer

Modell 10 CFVI
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung S&Y-Modell 13+
Reflex- und schattenfreie homogene Ausleuchtung 
Hohe Lichtleistung und Wiedergabe 
7000 Stunden Lampenlebensdauer
Unterschiedliche Lampen und Mikroskopadapter erhältlich
 Produktspezialist
  Patrick Herzog
Modell 13+   +49 8153 405-51
Reflex- und schattenfreie homogene Ausleuchtung   p.herzog@laser2000.de
Einstellbarer Treiber ermöglicht Dimmen von 10-100%
Hochfrequent, 85 kHz für flackerfreie Ausleuchtung Vertriebsassistentin
Kamera und Mikroskopadapter erhältlich   Doris Rampertshammer
ESD Version erhältlich   +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

60 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Weitere Beleuchtungssysteme

Modell 5
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
Stabiles Aluminium-Gehäuse
Objektivöffnung 25 mm
Industriestandard, Montagemöglichkeiten mit Gewinde

SL-Serie
Hochfrequent, 25 oder 85 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
8, 12, 16 und 26 W erhältlich S&Y-Modell 5 S&Y-SL-Serie
Versiegelt für NEMA 4, 12 und 13 sowie IP65
UV Deckgläser, Polarisations- und andere Filter
Feste oder dimmbare Versionen erhältlich 

Modell 6 CFVI
Vollständig rundes, flaches, stabiles Gehäuse
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
Große Objektivöffnung (101,6 mm)
Unterschiedlichste Montagemöglichkeiten S&Y-Modell 6 CVFI S&Y-Modell 12 Hemi Lite

HemiLite Modell 12 SFVI


Diffuse gleichmäßige Ausleuchtung
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
Industrietaugliches Gehäuse
Unterschiedliche Montagemöglichkeiten
Mit 101 oder 152 mm Öffnung erhältlich 

Modell 10 XI
Stabiles Aluminium-Gehäuse S&Y-Modell 10 XI S&Y-IL-Serie
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung
Große Auswahl an Lampentypen
Einfache Montagemöglichkeiten
Befestigungen für alle gängigen Mikroskope
IL-Serie und Kamerasysteme
Industrietaugliches Gehäuse Die Modelle 9, 10, 13 und 18 werden mit einem Ringadapter 
Hochfrequent, 25 kHz für flackerfreie Ausleuchtung zur  Befestigung  an  vorhandene  Systeme  ausgeliefert.  Soll-
Hohe Lichtabgabe te das benötigte System nicht in der Tabelle enthalten sein, 
Große Auswahl an Lampentypen kann einer der unten aufgeführten Universaladapter zur Mon-
26 oder 35 W tage verwendet werden.
Auch mit großem Abstrahlwinkel
Sollten  Sie  Ersatzlampen  benötigen,  können  Sie  diese  über 
Für alle Lampen gibt es eine große Auswahl an unterschied- uns in der gewohnten Qualität beziehen.
lichen Röhren mit verschiedenen Farbtemperaturen, Farben 
und  UV-Versionen.  Weißes  Licht  erhalten  Sie  mit  3200°  K,  Die Bestellbezeichnung für eine Auswahl der üblichen Lam-
4200° K, 5100° K, 5500° K. Bunte Röhren bekommen Sie mit  pen finden Sie in der untenstehenden Tabelle. Sollte Ihr Mo-
Peakwellenlängen  bei  365  nm  (UV),  450  nm  (blau),  544  nm  dell  dort  nicht  aufgeführt  sein,  informieren  Sie  sich  auf  un-
(grün), 585 nm (gelb) und 658 nm (rot). serer Webseite oder rufen Sie uns an.

Ersatzlampenmatrix
Ringleuchte Langfeldleuchte
Passend für Modell 9/10/13/18 18 5 8 13 Linear
Ausgangsleistung 13 W 18 W 6 W 18 W 4 W 6 W 8 W 13 W
Weiß, Farbtemperatur 3200 K 973-320 976-320 - - - - - -
Weiß, Farbtemperatur 4200 K 973-420 976-420 - 978-420 13231 13232 13233 13234
Weiß, Farbtemperatur 5100 K 973-510 976-510 975-510 978-510 13271 13272 13273 13274
Weiß, Farbtemperatur 5500 K 973-550 976-550 - -  - - - -
UV, Spitzenwellenlänge 365 nm 973-365 976-365 975-365 978-365 13254 13256 13258 13260
Blau, Spitzenwellenlänge 450 nm 973-450 976-450 975-450 978-450 13214 13216 13218 13220
Grün, Spitzenwellenlänge 544 nm 973-544 976-544 - - 13224 13226 13228 13222
Gelb, Spitzenwellenlänge 585 nm 973-585 976-585 - - 13304 13306 13308 13313
Rot, Spitzenwellenlänge 658 nm 973-658 976-658 - 978-658 13294 13296 13298 13300

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 61


Weitere Beleuchtungssysteme
UV-Lichtquelle
Hochintensive UV-Punktstrahler zur Aushär-
tung UV- und lichthärtender Materialien
Um  Klebstoffe  und  Kitts  sowie  Farben  kontrolliert  aushär-
ten  zu  können,  werden  UV-aktive  Substanzen  verwendet.  Um 
diese Stoffe kontrolliert aushärten zu können, sind zuverlässige 
UV-Quellen  mit  einer  hohen  Leistung  notwendig.  Unsere  UV-
Punktstrahler härten UV-/lichthärtende Klebstoffe und Schutz-
beschichtungen in nur 1 bis 10 Sekunden aus. Die kontrollierte 
Aushärtung erfolgt über die manuelle oder zeitgesteuerte Akti- DYM-BW50 UV-Punktstrahler DYM-BW200

vierung des eingebauten Verschlusses. Durch die Wahl unter-
schiedlichster Lichtleiter ist der Punktstrahler vielfältig einsetz-
bar. Verschiedene Lichtleiterdurchmesser (3 mm, 5 mm, 8 mm), 
unterschiedliche Längen (Standard: 1 m), sowie Flüssig-/Quarz- 
und  Einfach-/Mehrfachlichtleiter  stehen  zur  Auswahl.  Somit 
sind diese UV-Punktstrahler für nahezu alle Aushärtungsanwen-
dungen in der Serienproduktion oder auch für die Produktent-
wicklung in der Medizintechnik, aber auch in der Elektronik- und 
Automotive- und Optischen Industrie geeignet.  DYM-BW50 Intensität DYM-BW200 Intensität

BlueWave 50 UV-Punktstrahler
®

Der  UV-Punktstrahler  BlueWave ®  50  arbeitet  ausgesprochen 


wirtschaftlich und ist einfach zu bedienen. Das emittierte Wel-
lenspektrum liegt hauptsächlich im UVA- und sichtbaren Blau-
bereich  (300-450  nm)  und  ist  besonders  abgestimmt  auf  die 
Aushärtung  von  UV-härtenden  Klebstoffen,  Schutzbeschich-
tungen und Verkapselungsmaterialien. Die Aktivierung des in-
tegrierten Verschlusses des BlueWave ® 50 UV-Punktstrahlers  DYM-BW50 Wellenspektrum

erfolgt manuell, zeitgesteuert oder per SPS – ideal für manuelle 
als auch automatisierte Prozesse. Die „Cool Blue™ Filter“-Tech-
nologie  schützt  flüssigkeitsgefüllte  Lichtleiter  dauerhaft  vor 
DYM-ACCU-CAL 50
Alterung. Aufgrund der geringen Anschaffungskosten, des Al-
terungsschutzes des Lichtleiters und der langen Lebensdauer 
des Leuchtmittels (2.000-4.000 Stunden) ist der BlueWave ® 50
ein ausgesprochen wirtschaftlicher UV-Punktstrahler.

BlueWave 200 UV-Punktstrahler mit


®
ACCU-CAL™ 50 Radiometer – UV Intensity Me-
Intensitätsregelung ter für den Einsatz mit UV-Stop und UV-Flutern
Der  UV-Punktstrahler  BlueWave ®  200  ist  sehr  leistungsstark  Das Radiometer ACCU-CAL™ 50 ist ein einfach zu bedienen-
und  einfach  zu  bedienen.  Die  manuelle  Intensitätsregelung  des  Gerät,  das  UV-A  Strahlung  (320-395  nm),  Intensitäten 
ermöglicht  das  genaue  Einstellen  der  ausgestrahlten  Inten- und  Dosierungen  misst.  Alterung  der  UV-Curing-Lampen, 
sität. Diese Kontrollmöglichkeit ist besonders hilfreich wäh- Lichtleiter  und  Reflektionen  reduzieren  die  Intensität  und 
rend der Prozessvalidierung und zur dauerhaften Sicherung  können der Grund für unvollständiges Curing sein. Mit dem 
der  erforderlichen  Bestrahlungsintensität  im  Produktions- ACCU-CAL™ 50 kann der Anwender die UV-Curing-Prozesse 
prozess nötig. Die gewünschte Intensität kann durch einfache  überwachen,  Parameter  sicherstellen  und  die  notwendigen 
manuelle Korrektur konstant gehalten werden – die Alterung  Maßnahmen  dokumentieren.  Zusätzlich  lässt  sich  mit  dem 
des Leuchtmittels wird dadurch kompensiert. Der BlueWave ®  ACCU-CAL™ 50 kontrollieren, ob die Mitarbeiter ausreichend 
200 UV-Punktstrahler emittiert hauptsächlich UVA- und sicht- gegen UV Strahlung geschützt sind.
bares Licht im Blaubereich (300-450 nm) und ist speziell auf 
die  Anforderungen  von  UV-härtenden  Klebstoffen,  Schutz-  Produktspezialist
beschichtungen und Verkapselungsmaterialien abgestimmt.    Patrick Herzog
Der integrierte Verschluss kann mittels Fußschalter oder SPS    +49 8153 405-51
aktiviert  werden  –  ideal  für  manuelle  Operationen  als  auch    p.herzog@laser2000.de
die  Integration  in  eine  automatisierte  Fertigungsanlage. 
Die  Spannungsregelung  erfolgt  vollautomatisch  (für  90-263  Vertriebsassistentin
V,  47-63  Hz).  Mit  verschiedenen  Lichtleitertypen  (Flüssig-/   Doris Rampertshammer
Quarz-  und  Einfach-/Mehrfachlichtleiter)  und  der  schnellen,    +49 8153 405-47 
manuellen Intensitätsregelung ist der BlueWave ® 200 für die    d.rampertshammer@laser2000.de
unterschiedlichsten Aushärtungsanwendungen geeignet.

62 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Weitere Beleuchtungssysteme

Kundenspezifische UV-Module
Auf  Basis  diskreter  Bauelemente  und  Module  fertigen  wir 
kundenspezifische  Systeme,  die  eine  „schlüsselfertige“  Lö-
sung inklusive der Temperaturüberwachung, der Wärmeab-
leitung,  der  Ansteuerung  und  der  Leistungsregelung  nach 
verschiedenen  Verfahren  bietet.  Das  nebenstehend  als  Bei-
spiel  abgebildete  Modul  hat  bei  einer  Strahlungsfläche  von 
60 x 60 mm eine optische Leistung von 24 W. 

Eigenschaften
Abmessung 84 mm x 100 mm
UV-LED-Anzahl: 120 Stück
Spannungsversorgung: 24 V DC 
Elektrische Verlustleistung: 120 W
Peakwellenlänge λP 400 nm
High-Power LED-UV-Module

High-Power LED-UV-Module
Beispiel eines LED-UV-Moduls, welches für photochemische 
Prozesse mit mittleren Anforderungen geeignet ist.

Produkteigenschaften
Modul komplett mit Ansteuerung auf Al-Zwischenträger, 
Uf = ca. 35 V
Abmessung ca. 40 x 40 x 20 mm
Leuchtende Fläche 25 x 25 mm
Ansteuerung als DC-Regelung mit Steuerung durch 
Potentiometer oder externe Steuerspannung
Taster zur Abschaltung
Kühlung durch Luftkühlung mit Lüfter oder Wasserkühlung  Kundenspezifische LED-UV-Module

Leistungsdichten
Leistungsdichte (W/cm²)
Peak-Wellenlänge (nm)
Modell 5 mm vor Emissionsfläche
bei 25 °C
gemessen, 350 mA/Chip
OLM-018 B 460 455-465  4,1
OLM-018 UV 400 400-405 2,3
OLM-018 UV 390 390-395 1,7
OLM-018 UV 365 365-370  0,6

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 63


Weitere Beleuchtungssysteme
OneLight – spektral programmierbare Lichtquelle
Die softwaregesteuerte Lichtquelle ermöglicht, dass jede ge-
wünschte Farbmischung und Intensität im VIS- bzw. NIR-Be-
reich dynamisch konfiguriert und bereit gestellt werden kann. 
Bisher  unerreichte  Farbkontraste,  Farbintensitäten,  Farbrein-
heiten  und  Farbbereiche  können  einfach  hergestellt  werden. 
Der Benutzer hat jederzeit die volle Kontrolle über den Spek-
tralbereich, die Intensität und die Belichtungsdauer. 

Die patentierte OneLight Spectra kann Farbspektren schneller 
generieren, als die meisten Kameras in der Lage sind Bilder ein-
zufangen, und kann so die Leistung der meisten Bildgebungs-
systeme der Mikroskopie oder Spektroskopie verbessern. Da 
OneLight vollständig programmierbar ist, wird der Bereich der 
verwendbaren  optischen  Wellenlängen  nicht  länger  dadurch 
definiert, wie viele Bandpassfilter oder Neutraldichtefilter ein 
Filterrad aufnehmen kann, oder wie schnell diese gewechselt 
werden können.  

Intuitive Standard-Software mit vielen Features.


Vorteile LabView- und C-kompatibel programmierbar
Unmittelbare dynamische Kontrolle über Spektrum, 
Belichtung und Intensität  OneLight Spectra
Erhöhter dynamischer Messbereich (Kontrastspreizung)  OneLight Spectra verwendet eine Xenonlampe als Lichtquelle. 
Sequenzielles Aufrufen mehrerer Spektren  Xenon ist die bevorzugte Beleuchtung für multispektrale Bild-
Eliminierung von wiederholten Kalibrierungen  gebung und viele in vivo Anwendungen, weil es ein sehr breites 
durch Autokalibration Spektrum bietet. Das Licht der Cermax Xenonlampe wird zu-
Verkürzte Produkteinführungszeit für neue Tests  nächst  spektral  zerlegt.  Dieses  (Regenbogen)-Spektrum  wird 
und Instrumente  auf  eine  Matrix  von  über  1  Mio.  steuerbaren  Spiegeln  proji-
Optimierte Bildgebungssysteme mit geringerem Kostenauf- ziert. Dies bietet eine außergewöhnliche dynamische Kontrolle 
wand für Komponenten
der  Ausgangsintensität  bei  jeder  Wellenlänge.  Im  Gegensatz 
Anwendungen zu den wechselhaften Spektren von LED, Quecksilberlampen 
Kalibrierung und Test von z. B. Kameras und Sensoren oder Metall-Halogen-Lampen, können Sie hier das bereits sehr 
Industrielle Bildverarbeitung  stabile Spektrum zusätzlich Onlineüberwachen und bei Bedarf 
Forensik/Kriminaltechnik  eine dynamische Kompensation durchführen.
Endoskopie
Programmsteuerung
Technische Daten OneLight Spectra wird mit einer intuitiv erlernbaren Software-
Ausgangsintensität: 350 mW gesamtes Spektrum anbindung geliefert, die eine einfache Bedienung der am häu-
Spektrale Auflösung: Standard: 15 nm; alternativ wählbar:  figsten  verwendeten  Funktionen,  ermöglicht.  Der  Benutzer 
10 nm oder 20 nm kann  seine  persönlichen  Instrumentenkonfigurationen  ein-
Spektralbereich: 250 nm, wählbar im Bereich von 390-740 nm richten und speichern; er kann sie schnell und einfach wieder 
Spektrale Genauigkeit: 1 nm aufrufen,  um  ein  Experiment  fortzuführen,  ohne  das  Setup-
Kontrastverhältnis: 850:1 Verfahren  wiederholen  zu  müssen.  Selbsterstellte  spektrale 
Abstufung der Intensität: 10.000 Profile können gespeichert und geladen werden. Ebenso wie 
Spektrale Rate: Bis zu 7000 Spektren pro Sekunde eine  aus  der  Bibliothek  der  Spektralprofile,  die  für  die  Inbe-
Belichtungszeit: programmierbar bis zu 140 µs triebnahme des Instrumentes zur Verfügung gestellt werden.
Anschlussdaten: 100-240 V AC, 50/60 Hz, 600 W
Abmessungen: 43 x 24 x 39 cm (L x B x H)
Gewicht: 17 kg
Inkl. Standardsoftware  Produktspezialist
  Bernhard Dauner
  +49 8153 405-17
  b.dauner@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Victoria Benedikt
  +49 8153 405-61 
  v.benedikt@laser2000.de

64 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
CameraLink-Datenübertragung bis 50 km
CameraLink  (CL)  war  das  erste  standardisierte  Interface  für  immer häufiger Kabellängen über 10 m und sprengen damit den 
die  digitale  Bildverarbeitung  (BV).  Der  Wunsch  vieler  Anwen- CL-Standard.  Repeater  können  die  Übertragungsstrecke  auf 
der  nach  einem  vereinfachten  Systemaufbau  und  mehr  Stan- 20 m erweitern, benötigen mehr kostenintensive CL-Kabel und 
dardkomponenten wurde erfüllt. Mit den Jahren hat sich CL für  sind  in  vielen  Umgebungen  nicht  geeignet.  CameraLink-Glas-
eine Vielzahl von BV-Aufgaben etabliert und wurde bisher nicht  faserumsetzer  machen  hier  den  entscheidenden  Unterschied. 
durch neue Technologien ersetzt. Die Erfahrung, die in CL-Sys- Übertragungsdistanzen von bis zu 50 km bei höherer Stabilität 
temen vorhanden sind, die Basis an installierten Systemen und  in  der  Übertragungssicherheit  werden  erzielt.  Ein  weiterer  Ef-
der steigende Bedarf an einer schnellen, erprobten Schnittstel- fekt ist der vollständige Wegfall der EMV-Störungen, da keine 
le hat CL erfolgreich im Markt gehalten. Diese Sets an Kame- Induktion  mehr  stattfinden  kann.  So  sind  mit  den  Platz-  und 
ras  und  Framegrabber  bieten  eine  Funktionalität,  die  sich  mit  Gewichtseinsparungen neue Signalwege möglich. Für jede Er-
neuen Standards nicht ohne weiteres nachbauen lässt. Ebenso  weiterung der CL-Infrastruktur sollte am Gesamtsystem so we-
ist die Bandbreite von max. 670 MB/s bisher ungeschlagen. Mit  nig wie möglich verändert werden. Die wichtigste Eigenschaft 
der steigenden Komplexität der Aufgaben in der BV nehmen die  der PHOX, PHAST und PHIRE Systeme ist 100%ige Transparenz 
benötigten Datenraten zu. Hier bietet CL den Vorteil der höchs- für die Übertragung. Es sind keinerlei Hard- oder Softwareän-
ten Datenrate innerhalb eines Standards. Genutzt werden diese  derungen  notwendig!  Dabei  lässt  sich  aus  unterschiedlichen 
Bandbreiten von schnellen CMOS- und Zeilen-Kameras. Gleich- Bauformen,  Glasfasertechnologien  und  Ausbaustufen  für  Ca-
zeitig  muss  sich  CameraLink  den  modernen  Anforderungen  meraLink-Base,  Medium  und  Full  aus  den  Systemen  PHAST, 
stellen. Flexible Installationen nach Kundenvorgaben verlangen  PHIRE, PHOX und CLever die richtige Lösung auswählen.

Übersicht der CL Umsetzer, switches und repeater


Für Base, Medium und Full
Repeater PHT-CLever
Switch
Multiplexer
Für Base und Medium 

CL Medium Repeater PHT-CLever-M PHT-CLever

Medium CL-Splitter (1 Ka. auf 2 FG)
Base CL-Splitter (2 Ka. auf 4 FG)
PHT-CLever-M
Unterstützt 48 bit und 85MHz
Mit RS232 Schnittstelle 

CL Full Splitter PHT-PHANTA


1 Kamera auf 4 FG
100% kompatibel bis 85 MHZ für CL-Base, Medium und Full
Unabhängige Pfade für Daten, Kotrolle u. Serielle Schnittstelle 
Kompatibel mit PHAST, PHIRE und PHOX

Glasfasererweiterung PHT-PHIRE und PHT-PHIRE-S


Duplex oder Simplex (PHIRE-S) Fasern PHT-PHANTA
Übertragungsdistanz bis 10 km
Base bis 24 bit, 85 MHz
Wird direkt auf Kamera und FG gesteckt
Plug and Play

Glasfasererweiterung PHT-PHAST
CameraLink Full und Medium bis 24 bit, 85 MHz
PoCL-fähig PHIRE PHIRE-S PHAST

Bis 250 m Übertragungsstrecke
Wird direkt auf Kamera und FG gesteckt

Glasfasererweiterung PHT-PHOX
Base, Dual Base und Medium bis 24 bit, 85 MHz 
Mit 8 GPIO für Trigger und Kontrolle
Volle RS232 Schnittstelle für externe Kontrolle
Bis 50 km PHOX

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 65


Zubehör
CameraLink splitter, switch, repeater
PHT-CLever und PHT-CLever-M
PHT-CLever und PHT-CLever-M
Die  PHT-CLever  Produktfamilie  ist  für  CameraLink  (CL)  An-
wendungen  mit  Bittiefen  bis  24  Bit  und  CL-Frequenzen  von 
20 bis 85 MHz entwickelt worden. PHT-CLever verbindet zwei 
Kameras  und  zwei  Framegrabber  mit  unabhängig  kontrol-
lierbarem  Datenpfad,  Kamerakontrollsignalen  und  serieller 
Kommunikation.

Bilder einer Kamera können auf zwei Framegrabber aufgeteilt 
PHT-CLever
werden, um eine parallele Verarbeitung zu ermöglichen. Bild-
daten  von  zwei  Kameras  lassen  sich  auf  einen  Framegrabber 
zeitlich  multiplexen,  um  den  Aufbau  zu  vereinfachen.  Von 
einem Framegrabber können Kontrollsignale auf mehrere Ka-
meras gesendet werden, um eine Synchronisation zu erhalten. 

Der PHT-CLever-RP kann als ein Repeater für Medium und Dual 
Base Konfiguration bis 85 MHz verwendet werden. Für den An-
wender besteht die Möglichkeit, die Systeme über den RS232 
Port  in  einer  Fernwartungsumgebung  zu  steuern.  Die  große 
Funktionalität des CLever-Systems bietet eine enorme Flexibi-
lität in der Systemintegration, bei gleichzeitig geringen Investi- PHT-CLever-M
tionen. Mit den bei Ihnen vorhanden CL-Kabeln wird das Sys-
tem eingebunden, alles weitere ist im Lieferumfang enthalten.

Spezifikationen Lieferumfang
Betriebstemperatur: 0 ~ 70 °C PHT-CLever oder PHT-CLever-M
Spannungsversorgung: DC 5 ~ 24 V Netzteil
Typische Stromversorgung: 0.2 A @12 V RS232-Kabel
Typische Leistungsaufnahme: 2.4 W @ 25 °C

Modellbezeichungen-PHT-CLever
Funktionen
Produktbezeichung
2x2 Switch Multiplexer Splitter Base Repeater DualBase Medium Repeater
PHT-CLever-SW      
PHT-CLever-SP  
PHT-CLever-RP  

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

66 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
CameraLink Full splitter
PHT-PHANTA
Splitter/Repeater für CameraLink Full
Für  die  Anwendungen  mit  dem  Bedarf  an  hohen  Genauig-
keiten steigt die Anzahl der Pixel. Mit heutigen Kameras wer-
den extrem hohe Datenraten möglich, welche die In-line In-
spektion bei modernen schnellen Produktionsverfahren erst 
zulassen. Der PHT-PHANTA verteilt, auch bei verschiedenen 
Kamerakonfigurationen, die Daten auf mehrere Rechner um 
die Auswertung dieser enormen Datenmengen praktikabel zu 
ermöglichen.  Als  universeller  Splitter  und  Repeater  können 
Base, Medium und Full-Kameras angeschlossen werden. PHT-PHANTA

Durch die Repeaterfunktion gibt es die Möglichkeit, vor und hin- Hauptmerkmale
ter dem System, ca. 10 m Kabelstrecken einzusetzen. Durch die  Unterstützung für ALLE Base/Medium und Full Konfigurati-
volle Kompatibilität zum CL-Standard können von 1 auf 8 Base- onen bis 85 MHz
Kameras bis zu 1 auf 4 Full-Kameras mit maximaler Datenrate  Aufbereitetes synchronisiertes Ausgangssignal
angeschlossen werden. Die Datenpfade und alle weiteren Ein- 1 U 19“ Gehäuse für einfache Rackmounting
stellungen lassen sich über Dip-Switches oder den COM–Port  Spannungsversorgung von 10-24 V
einstellen.  Mit  der  Kombinationsmöglichkeit  mit  PHT-PHIRE  Komplett aufgabenspezifisch einstellbar
oder  PHT-PHAST,  stehen  vielfältige  Gestaltungsmöglichkeiten 
für die jeweilige sinnvolle Infrastruktur zur Verfügung. Spezifikationen
Betriebstemperatur: 0 ~ 70 °C
Modellbezeichung PHT-PHANTA Spannungsversorgung: DC 10 ~ 24 V
PHANTA-14 verbindet 1 full/medium/base Kamera mit 4 Framegrabbern Stromversorgung: Typisch 0.35 A @12 V
PHANTA-24 verbindet 2 base Kameras mit 2 Gruppen von 4 Framegrabbern
Typische Leistungsaufnahme: 4 W @ 25 °C
PHANTA-18 verbindet 1 base Kamera mit 8 Framegrabbern

Anzeige

It‘s time for new visions


79841
www.industrie-service.de

3
Anzeige

august
2009
Magazin für Bildverarbeitung, optische Messtechnik und Inspektion

9. Februar 2009 N Ausgabe 1/2009

Höchstpersönlich:
„Wir bleiben zuversichtlich“ –
WEITEREMPFEHLEN KONTAKT
Bildverarbeitung mit Perspektive
English Corner:
Imaging Library helps delta Liebe Leserin,
lieber Leser,
VISION setzt Erfolg fort – positiver
robot sorts biscuits
herzlich willkom-
Schlussbericht
Bildverarbeitungs- men zur ersten Die VISION 2008 hat sich auf gleichbleibend hohem Niveau behauptet, sowohl
komponenten: Ausgabe des hinsichtlich der Besucheranzahl, der Besucherqualität als auch was das Interesse
Vor- und Nachteile von IndustrialVISION- an den Produkten und Systemen der Aussteller anlangt. Dies ist der Tenor der
Newsletters. Ab 292 Aussteller nach drei erfolgreichen Messetagen. Mit 6 266 Fachbesuchern
GigE-Vision im Überblick heute werden wir konnte das sehr gute Vorjahresergebnis (6 142 Besucher) nochmals übertroffen
Sie neben unserer werden. Besonders erfreulich: 86% der Besucher kamen mit konkreten Investi-
Print-Ausgabe 6 mal pro Jahr über tions- und Beschaffungsabsichten. Über 90% von ihnen wollen in den nächsten
die aktuellen News und Trends in 12 Monaten investieren. Ein überraschend positives Ergebnis, denn trotz der
der industriellen Bildverarbeitung allgemeinen wirtschaftlichen Verunsicherung angesichts der Finanzkrise gibt es aktuell keinen Rückgang bei
informieren – kurz und bündig. Investitionsabsichten und ist der Bedarf nach wie vor hoch. „Unsere Mitglieder freuen sich über die sehr positive
Wenn Ihnen der Newsletter Resonanz und sind mit der Qualität und dem Interesse der Besucher sehr zufrieden“, resümiert Dr. Dietmar Ley,
gefällt, zögern Sie nicht, uns Vorstand des VDMA Industrielle Bildverarbeitung im offiziellen Schlussbericht. „Die VISION hat ihre Bedeutung
weiter zu empfehlen. Auch über als Weltleitmesse weiter gefestigt und ausgebaut. Sie hat sich zu einer unverzichtbaren Plattform der internatio-
Anregungen, Lob und Kritik von nalen IBV-Branche entwickelt und behauptet sich seit Jahren auf hohem Niveau“, stellt auch Thomas Walter,
Ihrer Seite würden wir uns sehr Leiter des Kompetenzbereichs Industrie & Technologie der Messe Stuttgart zufrieden fest.
freuen. Treten Sie mit uns in den Die VISION 2009 findet vom 3. bis 5. November 2009 wieder in den Hallen der Messe Stuttgart beim Flughafen
Dialog. Ich freue mich drauf! statt.

Aus der Praxis: Ihr VISION

IR-Kamera hält Flugpassagiere


unter Beobachtung
Erfolgreiche Kooperation Application Park war ein voller Erfolg IDS erweitert
in der Solarwafer-Inspektion
Dirk Schaar Zur VISION 2008 in Stuttgart präsentierte die Fachzeitschrift IndustrialVISION Kapazitäten
Chefredakteur zusammen mit 24 Partnerunternehmen zum ersten Mal den Automotive
(d.schaar@vfmz.de) Application Park, der unter dem Motto „Partners for Vision“ stand. In einer
modularen Prüfanlage, in der Bildverarbeitung, optische Messtechnik und
Handhabungstechnik Hand in Hand zusammenarbeiteten, wurden Spiel-
zeugautos anhand verschiedenster Parameter auf Herz und Nieren geprüft.
Nach dem Durchlauf der Autos wurden diese mit Logo und individuellen
Namen udn Widmungen versehen und der Besucher konnte sein Auto
Die TOPTHEMEN: mitnehmen. Insgesamt waren nicht nur die zahlreichen Besucher zufrieden,
sondern auch die Partnerunternehmen, der Messeveranstalter und die Innerhalb von nur drei Jahren hat
VISION setzt Erfolg fort – Redaktion, die diese „spielerische Attraktion“ ins Leben gerufen hat. der schwäbische Kamera-Hersteller
positiver Schlussbericht IDS Imaging Development Systems
seine Büro-, Produktions- und
Application Park war ein voller Erfolg Logistik-flächen erneut vergrössert.
Nach nur kurzer Bauzeit konnte nun
IDS erweitert Kapazitäten ein neues, repräsentatives Gebäude
am Standort in Obersulm bezogen
TITEL LMI und DVC Machinevision kooperieren werden. Ein zukunftsweisendes
Produktionssystem bildet jetzt den

Touch and go
Fraunhofer Vision gründet Beirat Der Application Park wird in diesem Jahr weiterhin zu sehen sein – wir gehen Mittelpunkt einer auf Effizienz und
auf eine Art Roadshow. Dazu möchten wir Sie heute schon zu folgenden Flexibilität ausgelegten Fertigung.
FireWire-Bustreiber für mehr Stabilität Messen einladen: Hannover Messe, SENSOR+TEST, Motek (hier laufen noch Im Mittelpunkt steht ein zukunfts-
die Planungen) und VISION. Wenn Sie sich im Vorfeld schon einmal einen weisendes Produktionssystem in
Vision-Sensor kombiniert Kamera- Netzwerkkomponenten für GigE-Kameras kleinen Eindruck vom Application Park machen möchten – haben wir für Sie
einen Webcast produziert. Dort sehen Sie den Lauf der Spielzeugautos durch
einem nunmehr 900 m2 umfas-
senden Fertigungs- und Logistikbe-
Power mit einfacher Bedienung Exklusiv: Digitalkameras prüfen
Kunststoffrollen für Aktenordner
die Prüfzellen. – Ein Film, der sich wirklich lohnt. reich.

Zum Webcast IDS

MSR Newsletter /2009 Seite 

Das MagaziN Der Newsletter

8PS]4YQZ]XL_TZYPY!YZNSXPS]-TWOaP]L]MPT_`YRZOP]9Pb^WP__P]`Y_P]%

www.industrial-vision.info

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 67


Zubehör
CameraLink-Glasfaser Umsetzer
10 km Übertragungsdistanz PHT-PHIRE und PHT-PHIRE-S
Das  PHT-PHIRE  System  ist  ein  kompaktes  Konvertersystem 
für  die  Camera-Link  Schnittstellenumsetzung,  zur  Überbrü-
ckung von bis zu 20 km. Mit Duplex oder Simplex-Fasern aus-
gerüstet,  werden  sie  den  unterschiedlichen  Anwendungen 
gerecht. Diese Adapter werden auch Glasfaser Adapter, Ca-
meraLink-Glasfaser-Adapter oder Camera-Link-Umsetzer ge-
nannt.

Die Umsetzer werden platzsparend direkt auf die Kamera CL-
Anschlüsse aufgesteckt. Camera-Link-Kabel sind nicht mehr 
nötig. Die PHIRE-Systeme sind für die bestehende Bildverar- PHIRE PHIRE-S
beitung komplett transparent. Das heißt, es sind keine Modi-
fikationen an der Hardware oder Software notwendig. 

Das  PHIRE-S  mit  Simplex  Faser  reduziert  den  Aufwand  an  Modellbezeichnungen PHT-PHIRE
Steckverbindungen, bietet eine einfachere Kabelführung und  Modell Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz
ermöglicht es bei High-End-Anwendungen die Faser in Dreh- PHT-PHR-60-M025 12 bits 60 MHz 250 m
achsen zu trennen, um torsionsfreie Kabelverlegungen zu re- PHT-PHR-68-M025 24 bits 68 MHz 250 m
alisieren. Die PHIRE-S Systeme gibt es in Ausführungen mit  PHT-PHR-85-M025 16 bits 85 MHz 250 m
SC- oder LC-Steckern. PHT-PHR-60-M020 24 bits 85 MHz 200 m
PHT-PHR-60-S10 12 bits 60 MHz 10 km
PHT-PHR-68-S10 24 bits 68 MHz 10 km
Lieferumfang
PHT-PHR-85-S10 16 bits 85 MHz 10 km
Je 1x PHT-PHIRE-CM (Sender) und PHT-PHIRE-FG (Empfänger) 
PHT-PHR-85-S07 24 bits 60 MHz 7 km
2x 12 V DC Stromversorgung, 80-240 V Eingangsspannung, 
50/60 Hz, mit rastender Steckerverbindung 
Modellbezeichnungen PHT-PHIRE-S
Spezifikationen Modell* Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz
PHT-PHS-68-M50 24 bits 68 MHz 500 m
Betriebstemperatur: 0~60 °C
PHT-PHS-85-M50 16 bits 85 MHz 500 m
Spannungsversorgung: DC 5 ~ 16 V
PHT-PHS-68-S10 24 bits 68 MHz 10 km
Stromversorgung: 200 mA @ 12 V
PHT-PHS-85-S10 16 bits 85 MHz 10 km
Leistungsaufnahme: 2,4 W pro Einheit
PHT-PHS-85-S07 24 bits 85 MHz 7 km
Gehäuseabmessungen: 59 x 42 x 17 mm
* PHT-PHS für SC-Kabelanschlüsse, PHT-PHL für LC-Kabelanschlüsse
Steckertyp: Hirose MQ172X-4PA

Die  in  der  Anwendung  realisierbare  Übertragungsdistanz 


ist abhängig von der verwendeten Faser und des Systemde-
signs. Übertragungsdistanzen können je nach verwendetem 
Kabel  und  Systemdesign  variieren.  250  m  basieren  auf  der 
Verwendung von 50/125 MM Fasern.

 Produktspezialist
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
  p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

68 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
CameraLink-Glasfaser Umsetzer für Full Kameras
mit und ohne PoCL
PHT-PHAST
Der  neue  PHT-PHAST  Glasfaseradapter  unterstützt  die  an-
spruchvollsten Kameras mit bis zu 10 Taps x 8 Bit in Came-
raLink Full und Konfigurationen bis 85 MHz. PHT-PHAST wird 
direkt  auf  die  Kameraschnittstelle  und  den  Framegrabber 
gesteckt, so dass keine CL-Kabel mehr benötigt werden. PHT-
PHAST bietet eine maximale Bandbreite von 670 MB/s und die 
Unterstützung  von  Base,  Medium  und  Full  Konfigurationen. 
Das PHT-PHAST hat dabei nur eine geringe Leistungsaufnah-
me,  die  mit  5~24  V  DC  versorgt  wird.  Das  moderne  Design 
ermöglicht  dem  Anwender  große  Datenmengen  in  Echtzeit, 
über eine Entfernung von bis zu 250 m mit LC-Duplex Fasern,  PHAST
sicherer als vorher zu transportieren. 

Für die unterschiedlichen Kameras gibt es 2 Systeme, von 20-
66 MHz und von 60-85 MHz. Bei Zeilenkameras und Matrix-
kameras werden die High-End-Systeme mit Megapixelauflö-
sungen  oder  12k  Zeilen  mit  bis  zu  10  Taps  unterstützt.  Die 
PHAST  Systeme  werden  über  die  virtuelle  serielle  Schnitt-
stelle  des  FG’s  programmiert.  Sollte  der  Framegrabber  das 
nicht unterstützen, gibt es einen externen Adapter, den PHT-
PHF-CONF-01, der diese Funktion abbildet.

Lieferumfang
1x CM-Base (Transmitter)
1x CM-Full (Transmitter)
1x FG-Base (Receiver)
1x FG-Full (Receiver)
International einsetzbares Steckernetzteil für 2x 12 VDC 
Stromversorgung über arretierbare Stecker
CL-Full Glasfaserübertragung
Glasfaserkabel müssen entsprechend in ihrer Anwendung separat bestellt PHT-PHAST
werden!

Spezifikationen
Betriebstemperatur: 0~40 °C
Spannungsversorgung: DC 5 ~ 24 V
Stromversorgung: max. 430 mA @ 12 V
Leistungsaufnahme: 2,4 W pro Einheit
Gehäuseabmessungen: 59 x 42 x 17 mm
Steckertyp: Hirose MQ172X-4PA

Die  in  der  Anwendung  realisierbare  Übertragungsdistanz 


ist abhängig von der verwendeten Faser und des Systemde-
signs. Übertragungsdistanzen können je nach verwendetem 
Kabel  und  Systemdesign  variieren.  250  m  basieren  auf  der 
Verwendung von 50/125 MM Fasern.
 Produktspezialist
Modellbezeichnungn PHT-PHAST
Modell Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz
  Patrick Herzog
PHT-PHF-66-M025 10 x 8bit 24-66 MHz 250 m
  +49 8153 405-51
PHT-PHF-85-M025 10 x 8bit 60-85 MHz 250 m   p.herzog@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
  d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 69


Zubehör
Übertragung bis 50 km
PHT-PHOX
Der Datentransfer über traditionelle Kupferleitungen mit Ca-
meraLink ist bandbreitenbedingt auf eine maximale Distanz 
von 10 Metern beschränkt. Mit PHOX, der optischen Erweite-
rung für CameraLink, können Übertragungsdistanzen bis zu 
50 Kilometern installiert werden. 

Somit  ermöglicht  man  den  Einsatz  digitaler  Kameras  unter 


schwierigen  Umgebungsbedingungen,  da  die  Systeme  zur 
Auswertung der Ergebnisse in einer geschützten Umgebung 
untergebracht  werden  können.  Die  optische  Erweiterung 
PHOX ist vollkommen transparent für die digitale Kamera und 
den Framegrabber. Das heißt, PHOX kann ohne weiteres zwi-
schen Kamera und Framegrabber eingebracht werden. Eine  PHT-PHOX-Bx
Softwareanpassung oder ähnliches ist hierfür nicht erforder-
lich.  PHOX  besteht  jeweils  aus  einem  Sender  und  Empfän-
ger, welche über Single- oder Multimodefasern miteinander 
verbunden sind. Die PHT-PHOX Systeme gibt es in verschie-
denen  Ausführungen  für  CL-Base  und  CL-Medium  Systeme 
sowie zwischen den beiden Formaten umschaltbar.

Single Base Ausführung PHT-PHOX-Bx


Eigenschaften
Vollständig mit CameraLink-Base kompatibel
2 Gb/s Bandbreite
PHT-PHOX-B2/M
Bis 24 bit und 85 MHz verfügbar
4 GPIO Kanäle
Übertragungsdistanz bis 50 km Dual Base/Medium Ausführung PHT-PHOX-B2/M
Spezifikationen Eigenschaften
Betriebstemperatur: 0~50 °C Vollständig mit CameraLink-Base und Medium kompatibel
Spannungsversorgung: DC 5 ~ 24 V Auch als Dual Base/Medium umschaltbar erhältlich
Gehäuseabmessungen: 147 x 87 x 40 mm 4 Gb/s Übertragungsrate
Bis 24 bit und 85 MHz verfügbar
Modellbezeichnungen PHT-PHOX Base 4 GPIO Kanäle
Modell Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz Übertragungsdistanz bis 50 km
PHOX-BM-00250 24 66 250
PHOX-BM-A250 24 85 250 Spezifikationen
PHOX-BL-10 24 66 10000 Betriebstemperatur: 0~50 °C
PHOX-BL-20 24 66 20000
Spannungsversorgung: DC 5 ~ 24 V
PHOX-BL-40 24 66 40000
Gehäuseabmessungen: 147 x 87 x 40 mm
PHOX-BL-50 24 66 50000

Lieferumfang
Modellbezeichnungen PHT-PHOX Dual Base
1x PHOX-CM (Kameraseitig) 
Modell Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz
PHOX-B2M-250 24 66 250
1x PHOX-FG (Framegrabber-seitig) 
PHOX-B2M-A250 24 85 250 2x AC/DC Spannungsversorgung mit verschraubbarem 
PHOX-B2L-10 24 66 10000
Stecker (12 V DC) 
PHOX-B2L-20 24 66 20000 2x DB9 Stecker/Buchse Kabel für RS232 (ca. 2 m) 
PHOX-B2L-40 24 66 40000 oder 4x DB9 Stecker/Buchse Kabel für RS232 (ca. 2 m) für 
PHOX-B2L-50 24 66 50000 Dual Base 

Modellbezeichungen PHOX Medium/Dual Base Convertible Die Entfernungsangaben beziehen sich auf die maximal mög-


Modell Datentiefe Max Pixel Takt Übertragungsdistanz liche  Übertragungsdistanz.  Die  realisierbaren  Entfernungen 
PHOX-MM-250 24 66 250 im Feld sind abhängig von der verwendeten Faser und dem 
PHOX-MM-A250 24 85 250 Systemdesign.  Die  250  m  des  PHOX-B2M  basieren  auf  der 
PHOX-ML-10 24 66 10000 Verwendung einer 50/125 Mulimode Faser, optische Verluste 
PHOX-ML-A10 24 85 10000
können die maximale Übertragungsdistanz reduzieren.

70 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
Zubehör für CameraLink
Für die Installation der Glasfaserumsetzer bieten wir die pas-
senden Kabel an. Es sind ein Vielzahl von Kabeltypen für alle 
Systeme  erhältlich.  Wichtig  ist,  die  Kabellänge  immer  pas-
send zu konfektionieren, so dass die Kabel optimal integriert 
werden können.

Mulitmode Duplex Faser Kabel


mit LC-LC-Anschlüssen
LC-LC-Duplex Faser Kabel Optische Fiber Kabel - Singlemode Duplex
Für PHT-PHAST, PHT-PHIRE und PHT-PHOX bis 250 m
Multimode 62,5/125 µm oder 50/125 µm 
Riser grade
Bis zu 250 m Länge erhältlich
Ab Lager erhältlich: 10 m, 15 m, 25 m, 30 m, 50 m, 100 m
Kundenspezifische Längen

Singlemode Duplex Faser Kabel


mit LC-LC-Anschlüssen
Für PHT-PHIRE und PHT-PHOX bis 50 km PHT-LC-LC-R3-xxM CameraLink-Kabel
Singlemode, 9/125uM, 1.8 mm Außen-∅
Riser grade
Bis zu 1000 m am Stück erhältlich
Bei längeren Distanzen Kabelaufbau entsprechend den 
Anforderungen

Simplex Faser Kabel LC- oder SC-Anschlüssen


Duplexfasern können einfach geteilt werden und bieten dann  PHT-1MF26-L560-00C-200
die gleichen Parameter der Duplex-Varianten (s. o.) oder sind 
als  Simplex  Fasern  direkt  für  die  PHT-PHIRE-S  Systeme  als  Modellbezeichnungen PHT CameraLink-Kabel
Simplex erhältlich. Alternativ können statt der LC-Verbinder  Kabelbezeichnung Produktbeschreibung
die SC-Anschlüsse für die jeweiligen Systeme PHT-PHL (LC)  PHT-618-14T26-0.5-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 0.5 m
und PHT-PHS (SC) gewählt werden. PHT-618-14T26-01-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 1 m
PHT-618-14T26-02-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 2 m

Mechanisch verstärkte Fasern PHT-618-14T26-2.5-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 2.5 m


PHT-618-14T26-03-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 3 m
Multimode Duplex PHT-618-14T26-05-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 5 m
Geeignet  für  Anwendungen  in  rauen  Einsatzbedingungen. 
PHT-618-14T26-10-0LC MDR26 to MDR26, verschraubbarer Typ, 10 m
Die  stabile  Kunststoffummantelung  bietet  Zugentlastung  Maximale Kabellänge beträgt 10 m, verschraubbare Stecker, MDR26 Stecker
und  schützt  die  innen  liegende  Faser  vor  Beschädigungen 
und den Anforderungen des täglichen Einsatzes. Modellbezeichnungen PHT-3M Mini CL- aus CL-Kabel
Kabelbezeichnung Produktbeschreibung
Original 3M Mini CameraLink auf Standard
CameraLink-Kabel PHT-1MF26-L560-00C-200
CameraLink Kabel, 2 m
Für die direkte Verbindung von der Kamera zum Framegrabber  Original 3M Mini CameraLink auf Standard
PHT-1MF26-L560-00C-500
oder zum Anschluss der PHT-PHOX oder PHT-CLever Systeme.  CameraLink Kabel, 5 m
Die  passenden  CameraLink-Kabel  haben  vergossene  Stecker  PHT-1MF26-L560-00C-A00
Original 3M Mini CameraLink auf Standard
CameraLink Kabel, 10 m
für höchste Sicherheit im Einsatz und sind an der Anschluss-
Maximale Kabellänge beträgt 10 m, verschraubbare Stecker, auch als Kurzes
stelle  verschraubbar.  Die  maximale  Kabellänge  im  Camera Adapterkabel verfügbar (0,23 m)
Link-Standard  beträgt  10  m.  Für  die  Einbindungen  bei  kri-
tischen Platzverhältnissen sind auch Spezialkabel erhältlich.  Produktspezialist
  Patrick Herzog
Merkmale   +49 8153 405-51
Verschraubbare Stecker   p.herzog@laser2000.de
Typ: MDR26 Stecker
Längen zwischen 5 m und 10 m Vertriebsassistentin
Adapter von CameraLink auf Mini CameraLink   Doris Rampertshammer
Kompatibel mit PoCL (nutzbar mit PHT-PHAST)   +49 8153 405-47 
Verlängerungskabel zum Absetzen der Module (nicht gekreuzt)   d.rampertshammer@laser2000.de
RoHS

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 71


Zubehör
Zeilenkameras für den Ir-Bereich – BaY-Nunavut™
Die NIR-Kameras aus der Nunavut™-Serie decken ein breites 
Spektrum im Infrarot Bereich ab und zeichnen sich vor allem 
durch  extrem  niedrige  Rauschwerte  dank  optimierter  Detek-
tor-Kühlung  aus.  Gleichzeitig  bieten  die  Zeilenkameras  von 
Laser 2000 ein kompaktes Gehäuse, eine hervorragende Lang-
zeit-Stabilität sowie einen extrem niedrigen Stromverbrauch. 
Der hohe technische Standard wird durch die langjährige Er-
fahrung  unseres  Partners  BaySpec  garantiert.  Dieser  produ-
ziert hohe Stückzahlen spektraler IR-Technologie für den Tele-
kom-Markt.  Zeilenkamera
BAY-Nunavut™,
850-2000 nm
Die Nunavut™ Kamera ist mit der neuesten Generation von 
IR-Detektoren  ausgerüstet.  Über  den  gesamten  Wellenlän-
genbereich  von  850-2000  nm  zeigt  die  Kamera  mit  unter- Anwendungsbeispiele
schiedlicher  Pixelzahl  eine  exzellente  Empfindlichkeit.  Der  Raman-Spektroskopie
Datentransfer erfolgt über KameraLink- oder USB-Standards.  NIR-Spektroskopie
Er liefert Rohdaten für die kundenspezifische Software-Um- OCT-Spektroskopie
gebung als auch eine aufbereitete Datendarstellung über ein  Biomedizinische Forschung
intuitives  Graphik-User-Interface.  Eine  vielfältige  Auswahl  Umweltsicherung
an  optischen  Schnittstellen  für  Lichtleitfasern  und  Optiken  Produktsicherheit
macht  die  Kamera  zu  einem  echten  Allrounder  für  die  ver- Bildverarbeitung
schiedensten Anwendungen aus Forschung und Industrie.  Wafer/PV-Inspektion

Backilluminierte CMOs Kamera


für UV und NIr – ITV-MicroVista®
Für eine leistungsfähige Bildverarbeitung ist es essentiell, ei-
nen schnellen und gleichzeitig empfindlichen Flächendetektor 
einzusetzen. Laser 2000 stellt mit den Kameras aus der Micro-
Vista® -Serie von Intevac eine ganz neue Generation hochemp-
findlicher Flächen-Detektoren vor, die bei einer Auflösung von 
1,3 Megapixeln 30 Fullframes/sec. bei einer QE von bis zu 80% 
und einer Pixelgröße von nur 10,8 µm x 10,8 µm liefern. 

MicroVista®  ist  das  weltweit  erste  Kamerasystem  mit  hoch-


empfindlichem  CMOS-Detektor  mit  „backilluminated“  (oder 
auch „backthinned“) Technologie. Dank des weltweit ersten 
und  patentierten  Einsatzes  eines  CMOS-Sensors,  statt  her- Backilluminierte CMOS-Kamera ITV-MicroVista®,
kömmlichen  CCDs,  können  hier  extrem  feine  Auflösungen  150-1100 nm
durch  den  kleinen  Pixel  (10,8  µm  Kantenlänge),  sowie  hohe  Typische QE-Kurven
Ausleseraten von 30 Vollbildern pro Sekunde erzielt werden.  Spektrale Empfindlichkeit der MicroVista®
100%
ITV-MicroVista-UV
Die MicroVista  Kameras gibt es als MicroVista -UV für den 
® ® 90% ITV-MicroVista-NIR

Wellenlängenbereich 150-1100 nm, sowie als MicroVista® -NIR  80%


QE % QE (%)

für 300-1100 nm. Beide Modelle zeichnen sich durch einen ex- 70%

trem niedrigen Stromverbrauch sowie durch eine kleine Bau- 60%
Quanten-Effinzienz

form aus.  50%

40%
Bildraten
30%
Format Maximale Bildrate (fps)
1280 x 1024 30 20%

512 x 512 150 10%


128 x 128 2400
0%
100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000 1100
Wellenlänge (nm)
Wellenlänge (nm)

72 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
2D Spektroskopie-Kamera für Infrarot
Die ITV-MOSIR950 ® Kamera ist die weltweit erste Spektros-
kopie-Kamera mit einem intensivierten Sensor für den NIR
Bereich von 950 nm bis 1650 nm.

Die spezielle Technologie des Bildverstärkers beruht auf 


Intevacs patentierter TE-Photokathode (transfer electron)
und der Electron bombarded (EB) Gain Technologie. Mit die-
sem einzigartigen Verfahren zur Signalverstärkung ist die 
MOSIR950 ® gegenüber klassischen InGaAs-Detektoren, 
BI-CCD’s oder EM-CCD’s deutlich überlegen. Dank thermo-
elektrischer Kühlung wird bei kompakten Außenmaßen ein
Minimum an Dark-Noise erreicht. Durch das USB-Interface
entfällt ein externer Controller.

Bildverstärkte Flächenkamera ITV-MOSIR950 ®,


Anwendungen 950-1650 nm
Spektroskopie
Imaging
Raman-Spektroskopie
Astronomie
Photo/Chemie-Lumineszenz

1,3 Megapixel Flächenkamera


für Elektro- und Photolumineszenz
Die ITV-NanoVista™ Kamera (1,3 Megapixel CMOS) vereint ein
großes Bildfeld mit hoher Sensitivität dank innovativer InGaAsP
Bildverstärkertechnologie. Die NanoVista™ ist eine Kamera für
Systemintegratoren im Bereich der Halbleiterinspektion bei So-
larzell-, Flachbildschirm- und Waferproduktion. Dank der Kombi-
nation eines hochauflösenden Flächen-CMOS-Chips mit neuester
Bildverstärkertechnologie können höhere Bildraten bei geringerer
Beleuchtungsstärke mit einem großen Bildfeld erzielt werden.

Anwendungen
Solarzell-Elektrolumineszenz
Solarzell-Photolumineszenz
Flachbildschirm-Inspektion
Halbleiter- und Waferproduktion
Raman-Spektroskopie
ITV-NanoVista™ 1,3 MP-Kamera,
Nano-Partikel Lumineszenz 900-1300 nm

Spektrale Empfindlichkeit der NanoVista™


40%

 Produktspezialist
30%
  Patrick Herzog
  +49 8153 405-51
QE %

20%   p.herzog@laser2000.de

10% Vertriebsassistentin
  Anette Hartl
0%   +49 8153 405-58
940

960

1000

1040

1080

1120

1160

1200

1240

1280

1320

1360

  a.hartl@laser2000.de
Wellenlänge (nm)

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 73


Zubehör
standard-Testcharts für die Qualitätssicherung
Testcharts und Testmuster bilden die Grundlage für die Beur- thographie. Neben den abgebildeten Mustern steht eine Viel-
teilung und Qualitäts sicherung von Kameras, Objektiven und  zahl  an  kundenspezifischen  Mustern  und  Trägermaterialien 
elektrooptischen Systemen. Wir bieten Ihnen Standard-Test- zur Verfügung, um das Testsystem genau auf Ihre Wünsche 
charts, sinusodiale Testmuster und Chrom-Retikel für die Li- anzupassen.

IEEE Auflösungs-Testbild NBS 1952 Auflösungs-Testbild


(STD 208-1995) Zum Testen der Auflösung von Kamera- Sys- Mit gleichmäßigen Linien mit einer Dichte von 1,5 bis 10 Linien/
temen (Kamera, Objektiv und Monitor). Es ersetzt das EIA-Auf- mm. Bildgröße ist 25 mm x 25 mm. Es kann als Chrom auf Glas, 
lösungs-Testbild und hat eine Größe von 204 mm x 168 mm. auf photographischem Film oder Papier geliefert werden.

FBI SIQT Testbild für Scanner USAF 1951 Testchart


Grauwert und Auflösungen von 1 Linie/mm bis zu 19,6 Lini- (Mil. Std.-150A) Dieser Filter ist das meist genutzte Element für 
en/mm.  Es  wurde  vom  FBI  speziell  für  die  neuen  Fingerab- Auflösungstests. Jede Testscheibe kommt mit einer Liste, in der 
druck -Scanner entwickelt. Es hat eine Größe von 200 mm x  alle Werte, wie z. B. Linienanzahl per Milli meter, genau spezifi-
125 mm und neben den Ronchi-Flächen auch sehr gleichmä- ziert sind. Lieferbare Größen: 50 mm x 50 mm oder 100 mm x 
ßige Grauwert blöcke mit weniger als ± 0,02 OD. 100 mm. Schwarz auf weiß oder weiß auf schwarz verfügbar.

 Produktspezialist Vertriebsassistentin
  Dr.-Ing. Helge Brüggemann   Gabriela Thunig
  +49 30 962778-12   +49 8153 405-43 
  h.brueggemann@laser2000.de   g.thunig@laser2000.de

74 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör

Sector Star Target Sayce Logarithmic Target


Speziell  für  Astigmatismustests  entwickelt,  enthält  dieses  Die  Frequenz  dieser  Version  bewegt  sich  zwischen  0,25 
Muster gleichförmige Streifen und Segmente. Das Chart hat  Linien/mm und 5 Linien/mm bei einer Spitze im Abstand von 
einen  Durchmesser  von  ca.  100  mm  und  kann  auf  Chrom/ je 10 Zyklen. Die Größe dieser Messfläche ist ca. 100 mm x 
Glas, Papier und Filmmaterial geliefert werden. 125  mm.  Auch  hier  stehen  Versionen  mit  Chrom/Glas  und 
diverse Film- oder Papierversionen zur Auswahl.

20 40 60 80 100 120 140 160 180 200

25  .375  .50  .75  1.0  1.5  2.0  3.0  4.0  5.0

PIMA/ISO Kontrast Testbild (nach ISO 14524) NBS 1963A Testbild für Mikroskope
Mit 12 Graustufen für die Auflösungs messung von Stand bild- Dieses  Testbild  enthält  5  Linien  mit  je weils  gleicher  Länge  und 
Kameras und um die optoelektronische Übertra gungs  funktion  gleichen Ab ständen in der horizontalen und vertikalen Richtung. 
(OECF) zu messen. Die Größe liegt bei 356 mm x 200 mm. Op- Mit insgesamt 26 verschiedenen Gruppen und einem Bereich von 
tische Dichte der Graustufen reicht von 0,1 bis zu 2,3 cm. 1 bis 18 Linien/mm kann exakt gemessen werden. Als Standard-
größe  ist  75  mm  x  75  mm  lieferbar.  Das  Muster  wird  mit  einer 
eigenen  Aufbe wahrungsbox  geliefert.  Es  stehen  Versionen  mit 
Chrom/Glas und diverse Film- oder Papierversionen zur Auswahl.

Ronchi-Rulings PIMA/ISO Kamera Testbild (nach ISO 12233)


In Größen von 51 mm x 51 mm oder 102 mm x 102 mm und  Für  die  Auflösungsmes sung  von  Stand bild-Kameras.  Es  ist 
mit 1 Linie/mm bis zu 50 Linien/mm (Bezeichnung RR-1.0 bis  in vier verschiedenen Größen von 178 mm x 100 mm bis zu 
RR-50). Auch hier stehen Versionen mit Chrom/Glas und di- 1420 mm x 800 mm erhältlich und zeigt Detail-Auflösungen 
verse Film- oder Papierversionen zur Auswahl. bis zu 0,1 mm.

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 75


Zubehör
Homogene strahlquelle
LED-basierte digitale Lichtquellen
Alle Lichtquellen der Serie Eigenlite™ RS-5 sind hoch präzise 
und sehr langlebige Leuchten, die nach NIST (National Institute 
of Standards and Technology) kalibriert werden. Als Einzelkom-
ponente sowie im Zusammenspiel mit einer Ulbrichtkugel oder 
einem Lichttunnel erfüllt die Eigenlite™ höchste Ansprüche.

Vorteile
 Maximale Helligkeit bei 16 Bit Dynamik
 Radiometrische oder photometrische Kalibrierung 
mit 5% Ungenauigkeit (1% auf Anfrage)
 Umgebungslichtabhängige Kompensation
RS-5 mit Lichttunnel
PWM bis 10 kHz
 5000-20000 h LED-Lebensdauer

RS-5 Besonderheit
Einfarbig
 12 verschiedene LED ab Werk 
(400 nm … 840 nm + 4 x weiß)

RS-5A
Besonderheit
Nutzerdefinierte LED-Auswahl
Frontabstrahlung
3 x höhere Ausgangsleistung als RS-5
8 x größere Apertur als RS-5

Spezifikationen Abbildung mit Ulbrichtkugel


Bestrahlungsstärke: 1 nW/cm² … 1 mW/cm²
Beleuchtungsstärke: 1 nLux … 8000 Lux
Strahldichte: 1 nW/cm²/sr … 2 mW/cm²/sr
Leuchtdichte: 1 ncd/m² … 80 kcd/m²
SNR (Vollaussteuerung): 96 dB
Nichtlinearität: 0,25%
Wiederholgenauigkeit: 99,99%
 Einschwingzeit: 3 ms (1% Unsicherheit), 
100 ms (0,1% Unsicherheit)
Absolute Genauigkeit: +/-5% (1% auf Anfrage) 

RS-5B
Ein echtes Highlight: Spektral programmierbare Lichtquelle. 
+ „Synthicolor“-Software erlaubt das einfache Einstellen von 
Wellenlängen und Farbtemperaturen.
RS-5 mit PC

 Produktspezialist
  Dr.-Ing. Helge Brüggemann
  +49 30 962778-12
  h.brueggemann@laser2000.de

Vertriebsassistentin
  Gabriela Thunig
  +49 8153 405-43 
  g.thunig@laser2000.de

76 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Zubehör
InGaas-spektrometer
Mit  den  NIR-Spektrometern  für  den  Wellenlängenbereich 
von  900  nm  bis  2200  nm  bieten  wir  Kompaktspektrometer 
basierend  auf  InGaAs-Detektorzeilen  an.  Ohne  bewegliche, 
mechanische Bauteile und einer exzellenten Abbildungsoptik 
kombiniert  diese  Baureihe  Genauigkeit  und  Robustheit.  Die 
Spektrometer  sind  im  Bereich  der  Detektorzeile  TE-gekühlt, 
so dass das PDA (Photodiodenarray) auf rauscharmem Niveau 
(-0 °C) stabilisiert wird. Hieraus resultieren konstante und ver-
lässliche Messungen, welche die Basis für glaubwürdige End-
ergebnisse bieten. Durch die Verwendung von Detektorzeilen 
der  neuesten  Generation  erreichen  die  Geräte  der  STE-EPP-
2000-NIR Serie bislang – in dieser Klasse – nicht gekannte Leis-
tungswerte. Die Stabilität der spektralen Daten ist vergleichbar  Spektroskopische Lösungen in der Analytik

mit Werten, wie sie sonst nur von weitaus aufwändigeren und 
langsameren scannenden Systemen bekannt waren. Einzigar- Technische Daten
tig auf dem Markt sind unsere Modelle mit 1024 Elementdetek- Spektralbereich: 900-2200 nm
toren. Alle Modelle sind fasergekoppelt und sehr kompakt. 512/1024 Elemente PDA
Verwendung von Gittern mit 250-1200 Linien/mm
Typische Anwendungen Auflösung am 10 µm Spalt: 0,2-1,6 nm
Protein und Fettgehaltbestimmung Dynamik 4000: 1 mit 5 Dekaden
Feuchtigkeitsmessung Integrationszeiten 1 ms bis 30 s
Gasmesstechnik A/D-Wandler 14-bit @ 2,5 MHz
Spektroradiometrie Schnittstelle USB2.0 oder Parallel
Bestimmung von Schichtdicken Faseranschluss SMA
Klassifizieren von Telekom-Laserdioden Software SpectraWiz Paket

UV-VIs spektrometer
Für Anwendungen, bei denen es mehr auf eine hohe spektra- bereich. Dieser Einschränkung haben wir mit dem auf USB ba-
le Auflösung als auf einen möglichst breit abgedeckten Wel- sierenden Design Rechnung getragen. Die Software ist damit 
lenlängenbereich ankommt, bieten wir Spektrometer unserer  in der Lage, über einen Hub mehrere Spektrometer zu einem 
HR-Reihe (high resolution) an. Genau wie die Geräte mit Stan- zusammenzuschalten.  Zusammen  mit  Sensoren  basierend 
dardoptik verfügen auch die HR-Modelle über einen SMA-Fa- auf Bragg-Gittern eignen sich diese Systeme zum Aufbau von 
seradapter. Sie bieten eine etwa doppelt so hohe Dispersion  faseroptischen  Temperatur-,  Druck-  und  Positionsmesssyste-
wie unsere Standardmodelle - bei reduziertem Wellenlängen- men. Alle Modelle sind fasergekoppelt und sehr kompakt.

Typische Anwendungen
Bestimmung der Linienbreite von Lasern und LED
Atomabsorptions- und Atomemissionsspektroskopie
Laserinduzierte Plasmaspektroskopie (LIPS)
Faseroptische Temperatur-, Druck-, Positionssensoren

Technische Daten
Spektralbereich: 200-1075 nm
2048 Elemente CCD/PDA
UV-VIS-Spektrometer
Verwendung von Gittern mit 600-2400 Linien/mm
Auflösung am 25 µm Spalt: 100-490 pm
Auflösung am 10 µm Spalt: 80-380 pm  Produktspezialist
Auflösung am 5 µm Spalt: 40-290 pm   Dr.-Ing. Helge Brüggemann
Dynamik 2000: 1 mit 8 Dekaden   +49 30 962778-12
Integrationszeiten 1 ms bis 65 s   h.brueggemann@laser2000.de
A/D-Wandler 12-bit/14-bit
Schnittstelle USB2.0 oder Parallel Vertriebsassistentin
Faseranschluss SMA   Gabriela Thunig
Software SpectraWiz Paket   +49 8153 405-43 
  g.thunig@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 77


stichwortverzeichnis
2D Spektroskopie-Kamera für Infrarot ....................................................................73 Langfeldleuchten TPL-XBAR .....................................................................................36
2D und 3D Bildverarbeitung ........................................................................................3 Laser ......................................................................................................................... 4-25
Abgrenzung & Kennzeichnung v. Laserbereichen .................................................25 Laser für die Bildverarbeitung  ...................................................................................4
ACCU-CAL™ 50 Radiometer – UV Intensity Meter .................................................62 Laser mit Faserkoppelung .........................................................................................16
Aktive Kühlung ............................................................................................................52 Laser mit hoher Strahlrichtungsstabilität ...............................................................15
Analoge lineare Modulation TTL und Leistungseinstellung ..................................7 Laserschutz ............................................................................................................ 6+25
Ansprechpartner ...........................................................................................................2 LC-LC-Anschlüssen ....................................................................................................71
Ansteuerung ................................................................................................................53 LED ................................................................................................................................26
AreaLight .....................................................................................................................48 LED-basierte digitale Lichtquellen von Gamma Scientific  ..................................76
Axiale Beleuchtungen DCM-SAX .............................................................................35 LED-Beleuchtungen .............................................................................................26-59
Backilluminierte CMOS Kamera  – ITV-MicroVista ® ..............................................72 LED-Treiber ..................................................................................................................56
Bandpassfilter für „Lichtallergiker“  ........................................................................24 LED-Zeilenbeleuchtung  ............................................................................................54
Bauformen der LED-Beleuchtungen ........................................................................30 Leicht diffuse Ringlichter DCM-ALS ........................................................................32
Befestigungen für Mikroskope und Kamerasysteme ............................................61 Leistungseinstellung und Modulation .......................................................................7
Beleuchtungsarten .....................................................................................................29 Lichtprojektoren DCM-PRC .......................................................................................34
BlueWave ® 200 UV-Punktstrahler mit Intensitätsregelung ..................................62 LineLights ....................................................................................................................48
BlueWave ® 50 UV-Punktstrahler ...............................................................................62 Linienbreite und Schärfentiefe, fokussierbare Kollimatoren .................................4
Brillen ...........................................................................................................................25 Linienprojektion ..........................................................................................................23
CameraLink Full Splitter – PHT-PHANTA .................................................................67 Linienprojektoren DCM-PLD .....................................................................................34
CameraLink Splitter, Switch, Repeater – PHT-Clever & PHT-CLever-M ..............66 Low Cost Laser mit Punkt-, Linien- und Kreuzprojektion ......................................23
CameraLink-Datenübertragung bis 50 km ..............................................................65 Mechanisch verstärkte FasernMultimode Duplex .................................................71
CameraLink-Glasfaser Umsetzer – PHT-PHIRE und PHT-PHIRE-S .......................68 Mehrfachlinien und andere Muster bei Laserdiodenmodulen ..............................8
CameraLink-Glasfaser Umsetzer für Full Kameras – PHT-PHAST  ......................69 Micro Focus Lasersysteme für sehr dünne Linien ab 5 µm ..................................17
CameraLink-Kabel ......................................................................................................71 Mikro Fokus Laser mit homogener und telezentrischer Linie ..............................18
Chip-on-Board.............................................................................................................54 Modellübersicht der LED-Beleuchtungen ......................................................... 32-35
CL Umsetzer ................................................................................................................65 Modulare Auflicht-Zeilenbeleuchtung TPL-LRBAR ................................................38
COBRA-Slim – die modulare Zeile mit “Chip On Board” ......................................54 Modulation ....................................................................................................................7
COK-SpecBright Beleuchtungsserie ................................................................. 57+48 Mulitmode Duplex Faser Kabel mit LC-LC-Anschlüssen ......................................71
CW-Diodenlaser ..........................................................................................................10 Multifunktionales Lasersystem, SNF – der Standardlaser ...................................10
DCM-Systeme .................................................................................................57+30-35 Normen und gesetzliche Richtlinien ..........................................................................6
Die Zeilenbeleuchtung LSS-Line Spect ...................................................................52 Off-Axis-Korrektur ........................................................................................................5
Diffuse Himmelsbeleuchtung TPL-DOM .................................................................42 OneLight Spectra  .......................................................................................................64
Diffuse Kuppelbeleuchtung ......................................................................................29 Optionen und Zubehör für Montage und Justierung ............................................24
Diffuse Zeilenbeleuchtung DCM-PLU ......................................................................34 Powell Linse...................................................................................................................4
Diffuses axiales Licht .................................................................................................29 Projektion EPI-Projektor ............................................................................................49
Diffuses Ringlicht .......................................................................................................29 Projektionsoptiken für Laserdiodenmodule .............................................................8
Direkte Ringlichter DCM-ALD ...................................................................................32 Punktlaser elliptisch oder rund .................................................................................21
Direktes Ringlicht .......................................................................................................29 Punktlichter DCM-PRD ...............................................................................................34
DOM-Beleuchtungen DCM-DOM .............................................................................33 Punktprojektion ..........................................................................................................23
DOM-Dunkelfeld-Beleuchtungskombination DCM-DMK ......................................33 Repeater .......................................................................................................................65
Dual Base/Medium Ausführung PHT-PHOX-B2/M .................................................70 Ringbeleuchtungen ....................................................................................................60
Dunkelfeld-Beleuchtung ............................................................................................29 Ringlicht TPL-ANNU ...................................................................................................41
Dunkelfeld-Beleuchtungen DCM-DKL  ....................................................................33 Ringlichter ............................................................................................................. 29-35
Einleitung Bildverarbeitung und LED-Beleuchtung .................................................3 RingLights ....................................................................................................................48
Einzellinien bei Laserdiodenmodulen .......................................................................8 RS-5A und RS-5B ........................................................................................................76
EPI-Coaxial Light ........................................................................................................50 Schärfentiefe .................................................................................................................4
EPI-LED-Systeme ............................................................................................57+49-51 Schock- und Vibrationsgeprüft ...................................................................................6
EPI-Linienprojektor .....................................................................................................49 Schutzbrillen aus Polycarbonat und Glas ...............................................................25
EPI-Modular-Light.......................................................................................................50 Signal-Rausch-Abstand .............................................................................................24
EPI-Projektoren  ..........................................................................................................49 Simplex Faser Kabel LC- oder SC-Anschlüssen .....................................................71
EPI-UV-Spot .................................................................................................................51 Single Base Ausführung PHT-PHOX-Bx ..................................................................70
Externe Elektronik für die TPL-Serie ........................................................... 56+36-47 Singlemode Duplex Faser Kabel mit LC-LC-Anschlüssen ....................................71
Fehlwinkel-Korrektur der mech.-optischen Achse ..................................................5 SpecBright ...................................................................................................................48
Filter für die Bildverarbeitung ...................................................................................59 Speckle reduzierte Strahlquelle ...............................................................................22
Filter für LED-Beleuchtungen ...................................................................................58 Spektral programmierbare Lichtquelle ...................................................................64
Flächenkamera, 1,3 Megapixel für Elektro- und Photolumineszenz ....................73 Splitter/Repeater für CameraLink Full .....................................................................67
Flächenprojektoren DCM-PRY ..................................................................................35 Spotbeleuchtung TPL-SBAR1 ...................................................................................40
Fluoreszenz Ring- und Flächenlichter ......................................................................60 SpotLights ...................................................................................................................48
Fokussierbare Kollimatoren ........................................................................................4 Stark diffuse Ringlichter DCM-ALU .........................................................................32
Gauss’sche Linie ...........................................................................................................4 Strahl- und Punktstabilität ..........................................................................................5
Gesetzliche Richtlinien ................................................................................................6 Strahlumlenkung ..........................................................................................................9
Gleichmäßig diffuses Hintergrundlicht ...................................................................29 Switches ......................................................................................................................65
Großflächige diffuse Lichtquellen, die TPL-Backlights ........................................ 44 Tabelle zur Laserauswahl  ...........................................................................................7
Grüne Laser mit stabiler Ausgangsleistung von 1 mW - 20 mW .........................19 Target ...........................................................................................................................75
Grüne Laser, aktiv temperaturgeregelt mit Leistungen bis 20 mW .....................20 Telezentrische Beleuchtung ........................................................................................9
Grüne Laser, aktiv temperaturgeregelt mit Leistungen bis 200 mW ..................13 Testbilder ............................................................................................................... 74-75
High-Power LED-Beleuchtungen ..............................................................................36 Testcharts .............................................................................................................. 74-75
High-Power LED-UV-Module ....................................................................................63 TTL-Modulation ............................................................................................................7
Hintergrund-Beleuchtung TPL-BLBAR ....................................................................37 Übersicht der Lasersysteme .......................................................................................7
Hintergrundlichter DCM-BKL ....................................................................................32 Überspannungsschutz .................................................................................................6
Hochintensive UV-Punktstrahler ..............................................................................62 Übertemperaturschutz ................................................................................................6
Hochleistungsblitztreiber ..........................................................................................57 Übertragung bis 50 km – PHT-PHOX  .......................................................................70
Hochleistungslaser mit Linienoptik .........................................................................14 Unterschiede zwischen LED und Lasersystemen ....................................................3
Homogene Strahlquelle  ............................................................................................76 UV Licht  .......................................................................................................................51
Industrielaser-System klein, MINI – Kompaktlasersystem ................................... 11 UV-Lichtquelle.............................................................................................................62
InGaAs-Spektrometer ................................................................................................77 UV-Module ..................................................................................................................63
Inhaltsverzeichnis .........................................................................................................2 UV-VIS Spektrometer .................................................................................................77
Isolierte potentialfreie Gehäuse .................................................................................6 Verpolungsschutz .........................................................................................................6
Justierbrillen aus Polycarbonat ................................................................................25 Vollgarantie, 24 Monate ...............................................................................................6
Kaltlichtquellen ...........................................................................................................60 Weiches Auflicht  –  weich und direkt ......................................................................29
Kameras ................................................................................................................. 72-73 Weitere Beleuchtungssysteme ...........................................................................60-64
Katalogbestellung ......................................................................................................79 Zeilenkameras für den IR-Bereich – BAY-Nunavut™ .............................................72
Kleine leistungsstarke Ringlichter TPL-Tiny’Z ........................................................45 Zeilenprojektoren DCM-PLC .....................................................................................35
Koaxiales Licht ............................................................................................................50 Zeilenprojektoren DCM-PRL .....................................................................................35
Koaxiales Licht TPL-COAX ........................................................................................43 Zubehör .................................................................................................................. 65-77
Kompakter Laser mit hoher Leistung, Power Line Laser ......................................12 Zubehör für CameraLink ............................................................................................71
Kontakt .........................................................................................................................80 Zubehör für die LED-Beleuchtungen .......................................................................56
Kreuzprojektion ..........................................................................................................23 Zylindrisches Backlight (Innenrohrbeleuchtung) DCM-BKC ................................33
Langfeldleuchten mit IP67 TPL-BARX .....................................................................39

78 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung


Katalogbestellung
alle Produkte und vieles mehr finden
sie auf unserer Webseite:
• Laserstrahlquellen
• Laser-Mikrobearbeitung
• Laserschutz
• Optik & Optomechanik
• Optische Messtechnik
• Bildverarbeitung
• Infrarot-Technik
• Lichtwellenleitertechnik
• Netzwerktechnik
• Datenmesstechnik

www.laser2000.de

Kostenlos! Webcode: 9001

Bestellen sie jetzt


Ihren Katalog!
Fax +49 8153 405-33
 Optical Filters for Life Sciences, 62 Seiten 
 Laser und Lichtquellen, 124 Seiten
 Messtechnik für die Photonik, 104 Seiten
 Laserschutz, 24 Seiten 
 Bildverarbeitung f. Industrie & Forschung, 80 Seiten 
 Infrarot-Technologie, 48 Seiten 
 LWL-Technik Gesamtkatalog, 240 Seiten
 Optische Netzwerktechnik, 16 Seiten
 Ophthalmic Systems, 12 Seiten

 Bitte nehmen Sie mich in Ihrem eMail-Newsverteiler auf,


ich interessiere mich besonders für:
 Laserstrahlquellen  Optik & Optomechanik  Lichtwellenleitertechnik
 Systemlösungen Ophthalmik  Optische Messtechnik  Datenmesstechnik
 Laserschutz  Bildverarbeitung  Infrarot-Technik

 Ich wünsche einen Rückruf von Laser 2000.

Firma /Institut, Abteilung

Name, Vorname Titel

 Produktspezialist
Straße Nummer
   Thomas Rampertshammer
   +49 8153 405-21
   t.rampertshammer@laser2000.de
PLZ, Ort Land

Vertriebsassistentin
Telefon mit Vorwahl eMail-Adresse   Doris Rampertshammer
  +49 8153 405-47 
Bildverarbeitung für Industrie und Forschung_Bulletin No. 1015   d.rampertshammer@laser2000.de

Bildverarbeitung für Industrie und Forschung 79


Laser

alle Produkte und vieles mehr


finden Sie auf unserer Webseite:
• Laserstrahlquellen
• Laser-Mikrobearbeitung
• Laserschutz
• Optik & Optomechanik
• Optische Messtechnik
• Bildverarbeitung
• Infrarot-Technik
• Lichtwellenleitertechnik
• Netzwerktechnik
• Datenmesstechnik

www.laser2000.de

Laser 2000 GmbH


Argelsrieder Feld 14
DE-82234 Wessling
München/Deutschland
Tel. +49 8153 405-0
Fax +49 8153 405-33
info@laser2000.de

Büro Berlin Büro Dresden Büro Mönchengladbach Büro Bamberg Büro Wien
Pasedagplatz 3-4 Geschwister-Scholl-Str. 47 Ohlerkamp 4 Hängbergstrasse 18 Dipl.-Ing. Christian Schöbel
DE-13088 Berlin DE-01877 Bischofswerda DE-41069 Mönchengladbach  Produktspezialist
DE-96199 Zapfendorf AT-1160 Wien
Tel. +49 30 962778-0 Tel. +49 3594 705980 Tel. +49 2161 307300 Tel. +49 9547 870369 Tel. +43 1 4810498
   Thomas Rampertshammer
Fax +49 30 962778-29 Fax +49 3594 705985 Fax +49 2161 307310 Fax +49 9547 871281 Fax +43 1 4810548
info@laser2000.de info@laser2000.de info@laser2000.de    +49 8153 405-21
info@laser2000.de info@laser2000.at
   t.rampertshammer@laser2000.de
U.K.  Phone +44 1933 461666  Fax +44 1933 461699  sales@laser2000.co.uk
France  Phone +33 1 3080 0060  Fax +33 1 3080 0040  info@laser2000.fr
Belgium  Phone +32 71 610 640  Fax +32 71 610 649  Vertriebsassistentin
sales@laser2000.be
Netherlands  Phone +31 297 266 191  Fax +31 297 266 134    Doris Rampertshammer
info@laser2000.nl
Spain/Portugal  Phone +34 976 299 150  Fax +34 976 299 150  info@laser2000.es
Sweden  Phone +46 73 524 2745  Fax +49 8153 405-33    +49 8153 405-47 
info@laser2000.se
  d.rampertshammer@laser2000.de
www.laser2000.de
As part of our continuous program for product improvement, Laser 2000 reserves the right to change specifications
without notice. Copyright © 2009 Laser 2000 GmbH. All Trademarks are the registered property of their respective owners.

80 Bildverarbeitung für Industrie und Forschung