Sie sind auf Seite 1von 12

 $SULO

',1&(176

+, -.!/0/ 5   
 " 5" 898:.;9///A/
9RUQRUP

.ULWHULHQ]XU.RQIRUPLWlWVSUIXQJHLQHV/RVHV6FKQLWWKRO]
'HXWVFKH)DVVXQJ&(176
+       
3      4
) &  +567, 898:.;9//
+<  &=
  
= >   
=4
"   +567, 898:.;9//



)  89 ,


 
      
DIN CEN/TS 12169:2008-04 –– Vornorm ––

Nationales Vorwort
Diese Technische Spezifikation (Vornorm) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und
Schnittholz“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR (Frankreich) gehalten wird.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 042-01-14 AA „Spiegelausschuss zu CEN/TC 175 und
ISO/TC 218 Rund- und Schnittholz“ im Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM).

Für die im Abschnitt 2 zitierte Internationale Norm wird im Folgenden auf die entsprechende Deutsche Norm
hingewiesen:

ISO 2859-1 siehe DIN ISO 2859-1

Änderungen

Gegenüber DIN V ENV 12169:2000-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Anwendungsbereich erweitert;

b) Abschnitt 5 Stichprobenahme präzisiert;

c) redaktionell überarbeitet.

Frühere Ausgaben

DIN V ENV 12169: 2000-08

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN ISO 2859-1, Annahmestichprobenprüfung anhand der Anzahl fehlerhafter Einheiten oder Fehler
(Attributprüfung) — Teil 1: Nach der annehmbaren Qualitätsgrenzlage (AQL) geordnete Stichprobenpläne für
die Prüfung einer Serie von Losen

2
TECHNISCHE SPEZIFIKATION CEN/TS 12169
TECHNICAL SPECIFICATION
SPÉCIFICATION TECHNIQUE Januar 2008

ICS 79.040 Ersatz für ENV 12169:2000

Deutsche Fassung

Kriterien zur Konformitätsprüfung eines Loses Schnittholz

Criteria for the assessment of conformity of a lot of sawn Critères de vérification de la conformité d'un lot de
timber bois scié

Diese Technische spezifikation (CEN/TS) wurde vom CEN am 22. Oktober 2007 als eine künftige Norm zur vorläufigen Anwendung
angenommen.

Die Gültigkeitsdauer dieser CEN/TS ist zunächst auf drei Jahre begrenzt. Nach zwei Jahren werden die Mitglieder des CEN gebeten, ihre
Stellungnahmen abzugeben, insbesondere über die Frage, ob die CEN/TS in eine Europäische Norm umgewandelt werden kann.

Die CEN Mitglieder sind verpflichtet, das Vorhandensein dieser CEN/TS in der gleichen Weise wie bei einer EN anzukündigen und die
CEN/TS verfügbar zu machen. Es ist zulässig, entgegenstehende nationale Normen bis zur Entscheidung über eine mögliche Umwandlung
der CEN/TS in eine EN (parallel zur CEN/TS) beizubehalten.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich
und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2008 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. CEN/TS 12169:2008 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN CEN/TS 12169:2008-04
CEN/TS 12169:2008 (D) –– Vornorm ––

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
Einleitung.............................................................................................................................................................4
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................5
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................5
3 Begriffe ...................................................................................................................................................5
4 Konformitätskontrolle ...........................................................................................................................6
4.1 Zweck ......................................................................................................................................................6
4.2 Prinzip .....................................................................................................................................................6
4.3 Anwendbare AQL...................................................................................................................................6
4.4 Art der Prüfung ......................................................................................................................................6
5 Stichprobenahme...................................................................................................................................6
5.1 Regeln für die Stichprobenahme .........................................................................................................6
5.2 Durchführung .........................................................................................................................................7
5.2.1 Einfache Stichprobenahme ..................................................................................................................7
5.2.2 Zweifache Stichprobenahme ................................................................................................................9

2
DIN CEN/TS 12169:2008-04
–– Vornorm –– CEN/TS 12169:2008 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (CEN/TS 12169:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und
Schnittholz“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu
identifizieren.

Dieses Dokument ersetzt ENV 12169:2000.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Technische Spezifikation anzukündigen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien,
Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN CEN/TS 12169:2008-04
CEN/TS 12169:2008 (D) –– Vornorm ––

Einleitung
Der Zweck dieses Dokuments ist die Definition eines Prüfsystems für ein Schnittholzlos. In diesem Dokument
kommen statistische Stichprobenahmepläne nach ISO 2859-1 zur Anwendung.

4
DIN CEN/TS 12169:2008-04
–– Vornorm –– CEN/TS 12169:2008 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieses Dokument legt Stichprobenahmepläne und -verfahren zur Überprüfung durch Merkmale (messbare
Eigenschaften) von Schnittholzlosen fest, die eine gleichmäßige Verteilung der Eigenschaften aufweisen. Sie
enthält außerdem Prüfanweisungen und Bedingungen für die Konformität oder Nicht-Konformität eines Loses
im Hinblick auf die vereinbarte Spezifikation.

Dieses Dokument ist anwendbar auf Schnittholzprodukte, für die davon ausgegangen wird, dass sie die in
einem Kaufvertrag definierten Spezifikationen erfüllen.

Es umfasst nicht die Überprüfung der Verteilung von verschiedenen Qualitäten innerhalb einer Handelsklasse
oder zwischen den vertraglich vereinbarten Güteklassen.

Im Streitfall ist eine Stichprobenahme, die allein vom Abnehmer oder allein vom Lieferanten durchgeführt
wurde, nicht bindend, da eine manipulationsfreie Stichprobenahme nicht immer nachgewiesen werden kann.
Darüber hinaus ist es möglich, den Stichprobenumfang zu vergrößern oder ein anderes Stichprobenahme-
verfahren anzuwenden, sofern eine entsprechende Vereinbarung zwischen den Beteiligten getroffen wurde.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 2859-1, Sampling procedures for inspection by attributes — Part 1: Sampling schemes indexed by
acceptance quality limit (AQL) for lot-by-lot inspection

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe.

3.1
Los Schnittholz
Anzahl von Stücken Schnittholz mit der gleichen Dicke und Breite und der gleichen Güteklasse
ANMERKUNG Ein Los Schnittholz kann z. B. sein:
ein Paket Schnittholz;
eine Lastwagen-, Waggon- oder Schiffsladung Schnittholz;
ein Schnittholzstapel;
eine Trockenkammerladung.

3.2
annehmbare Qualitätsgrenzlage (AQL)
maximaler prozentualer Anteil an nicht-konformen Stücken Schnittholz, der als hinreichende mittlere
Fertigungsgüte angesehen werden kann

3.3
nicht-konformes Stück
Stück, welches die Qualitätsanforderungen nicht erfüllt

3.4
Paket
Teil eines homogenen Loses

5
DIN CEN/TS 12169:2008-04
CEN/TS 12169:2008 (D) –– Vornorm ––

4 Konformitätskontrolle

4.1 Zweck

Der Zweck der Überprüfung ist es, mit hoher Wahrscheinlichkeit festzustellen, ob das Los nicht die im Vertrag
fixierten Eigenschaften aufweist und ob eine Reklamation gerechtfertigt erscheint. Die Entscheidung fällt
zwischen „Konformität“ und „Nicht-Konformität“.

4.2 Prinzip

Die Überprüfung des Loses wird auf der Grundlage von Merkmalen durchgeführt. Die Stücke, aus denen die
Stichprobe besteht, werden als „konform“ oder „nicht-konform“ definiert. Die Entscheidung über die
Konformität oder Nicht-Konformität des Loses erfolgt anhand der Anzahl an nicht-konformen Stücken im
Vergleich zu der gesamten Anzahl von Stücken innerhalb einer Stichprobe.

Im Falle der gleichzeitigen Bewertung nach verschiedenen Spezifikationen (z. B. Aussehen, Feuchtegehalt,
Maße) wird die Anzahl der nicht-konformen Stücke jeweils gesondert ermittelt.

4.3 Anwendbare AQL

Wenn in den anerkannten Güterichtlinien oder im Vertrag kein AQL-Wert definiert ist, ist AQL 10 zu
verwenden (siehe Tabellen 2 und 3).

ANMERKUNG Wenn bei einer nach Zufallskriterien vorgenommenen Stichprobenahme die in den AQL-Tabellen
aufgeführte maximale Anzahl der nicht-konformen Stücke „A“ überschritten ist, dann enthält das ganze Los mit einer
Wahrscheinlichkeit von > 90 % einen Prozentsatz an nicht-konformen Stücken, der größer ist als der AQL-Wert.

4.4 Art der Prüfung

Die in dieser Norm beschriebene Überprüfung wird nach ISO 2859-1 (allgemeine Überprüfung, normale
Überprüfung, siehe Tabellen I und II und eventuell III A) durchgeführt. Andere Probenahmepläne, wie
z. B. reduzierte oder verschärfte Überprüfung, können angewendet werden, falls dies von den Vertragspart-
nern im Vertrag oder in einer separaten Vereinbarung festgelegt wurde.

5 Stichprobenahme

5.1 Regeln für die Stichprobenahme

Die Stichprobenahme beruht auf dem Konzept der AQL. Das AQL-Prinzip ist allgemein geeignet für
Handelsvereinbarungen, die die Konformität betreffen.

Die Stichprobenahme muss nach Zufallskriterien erfolgen, damit keine der Vertragsparteien vorhersehen kann,
welche Stücke überprüft werden. Tabelle 1 enthält Angaben über die Mindestanzahl der zu öffnenden Pakete.
Die Anzahl kann erhöht werden, wenn aus irgendwelchen Gründen die in der Tabelle angegebene Anzahl der
zu öffnenden Pakete als zu gering angesehen wird (z. B. wenn an einer größeren Anzahl von Paketen bereits
vor dem Öffnen erkennbar ist, dass sie schadhaft sind).

6
DIN CEN/TS 12169:2008-04
–– Vornorm –– CEN/TS 12169:2008 (D)

Tabelle 1 — Anzahl der zu öffnenden Pakete

Anzahl der Pakete im Los Anzahl der zu öffnenden Pakete


1 1
2 bis 5 2
6 bis 11 3
12 oder mehr 4a
a Wenn diese Pakete nicht die nach Tabelle 2 erforderliche Anzahl von Stücken
enthalten, müssen die notwendigen zusätzlichen Pakete geöffnet werden.

Die Probenahme kann entweder als einfache Probenahme (nach 5.2.1) oder als zweifache Probenahme
(nach 5.2.2) durchgeführt werden.

Zweifache Probenahme bedeutet, dass innerhalb der ersten Stichprobe ein geringerer Stichprobenumfang
überprüft werden muss als bei der einfachen Probenahme. Das Ergebnis der ersten Stichprobe ist entweder
„konform“, „nicht-konform“ oder „unbestimmt“. Wenn ein Ergebnis „unbestimmt“ ist, wird eine zweite
Stichprobe durchgeprüft und deren Ergebnis zum Ergebnis der ersten Stichprobe addiert. Anschließend wird
über Konformität oder Nicht-Konformität entschieden.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Holz für den Transport zu verpacken und es zu schützen.
Manchmal werden die oberste Lage oder Stücke der obersten Lage dazu benutzt, die anderen Stücke in
einem Paket zu schützen. In diesem Fall kann die oberste Lage in gegenseitigem Einvernehmen von der
Stichprobenahme ausgenommen werden.

5.2 Durchführung

5.2.1 Einfache Stichprobenahme

Die Anzahl der zu öffnenden Pakete ist in Tabelle 1 angegeben.

Ausgehend von der Anzahl der Stücke innerhalb des Loses wird die Anzahl der zu überprüfenden Stücke
(Stichprobenumfang) in Tabelle 2 angegeben.

Durch Dividieren des Stichprobenumfangs durch die Anzahl der zu öffnenden Pakete und Abrunden auf die
nächste ganze Zahl wird die Anzahl der zu prüfenden Stücke innerhalb eines Paketes bestimmt. Falls die
berechnete Gesamtzahl der Stücke der in Tabelle 2 angegebenen Anzahl nicht genau entspricht, muss
(müssen) das (die) zusätzliche(n) Stück(e) nach Zufallskriterien aus geöffneten Paketen ausgewählt werden
(nur ein Stück je Paket).

Das erste zu prüfende Stück aus einem Paket wird zufällig aus der obersten Lage ausgewählt. Danach wird
jede Lage von links nach rechts abgearbeitet, entsprechend der Prüfhäufigkeit, die durch Dividieren der
Gesamtzahl der Stücke im Paket durch die Anzahl der zu prüfenden Stücke ermittelt wurde. Das Ergebnis
wird auf die nächste ganze Zahl abgerundet.

Die Anzahl der nicht-konformen Stücke in den verschiedenen Paketen wird zusammengezählt. Die
Konformität des Loses kann anhand der Spalte A in Tabelle 2 bestimmt werden.

7
DIN CEN/TS 12169:2008-04
CEN/TS 12169:2008 (D) –– Vornorm ––

BEISPIEL Ein Beispiel ist in Bild 1 dargestellt: Ein Los, bestehend aus 3 600 Stücken in 15 Paketen, wird überprüft.
Entsprechend Tabelle 1 werden vier Pakete geöffnet. Entsprechend Tabelle 2, AQL 10, werden 125 Prüfstücke untersucht,
jeweils 31 Stücke je Paket (dies ergibt 124 Stücke, deshalb wird ein zusätzliches Stück aus einem der Pakete zufällig
entnommen). Da jedes Paket 240 Stücke enthält, wird jedes achte Stück (240/31, abgerundet) überprüft. In Bild 1 ergab
jedes achte Stück eine Anzahl von 30 Stücken, deshalb wird ein zusätzliches Stück zufällig ausgewählt. Wenn von den
125 Prüfstücken mehr als 21 nicht-konform sind (siehe Tabelle 2), ist das Los nicht konform. Anderenfalls ist das Los
konform.

Legende
1 Erstes Stück zufällig ausgewählt
2 Zusätzliches Stück, um die erforderliche Anzahl zu erreichen

Bild 1 — Auswahl der Stücke in einem Paket

Table 2 — Einfache Stichprobenahme — Stichprobenumfang und maximale Anzahl von


nichtkonformen Stücken

Anzahl der Stücke AQL 4 AQL 6,5 AQL 10


im Los S A S A S A
100 bis 150 20 2 20 3 20 5
151 bis 280 32 3 32 5 32 7
281 bis 500 50 5 50 7 50 10
501 bis 1 200 80 7 80 10 80 14
1 201 bis 3 200 125 10 125 14 125 21
3 201 bis 10 000 200 14 200 21 125 21
10 001 und mehr 315 21 200 21 125 21
S Stichprobenumfang
A maximale Anzahl nicht-konformer Stücke

8
DIN CEN/TS 12169:2008-04
–– Vornorm –– CEN/TS 12169:2008 (D)

5.2.2 Zweifache Stichprobenahme

Die Anzahl der zu öffnenden Pakete wird anhand von Tabelle 1 ermittelt.

Ausgehend von der Anzahl der Stücke innerhalb des Loses wird die Anzahl der im Rahmen der ersten und
zweiten Stichprobe zu überprüfenden Stücke (Stichprobenumfang) nach Tabelle 3, Zeile „gesamt“, bestimmt.

Die zweite Überprüfung wird an einer Stichprobe durchgeführt, die nach dem gleichen Verfahren wie die erste
entnommen wurde.

Durch Dividieren des Stichprobenumfangs durch die Anzahl der zu öffnenden Pakete und Abrunden auf die
nächste ganze Zahl wird die Anzahl der Prüfstücke je Paket bestimmt. Falls die berechnete Gesamtzahl der
Stücke der in Tabelle 3 angegebenen Anzahl nicht genau entspricht, muss (müssen) das (die) zusätzliche(n)
Stück(e) nach Zufallskriterien aus geöffneten Paketen ausgewählt werden (nur ein Stück je Paket).

Das erste zu prüfende Stück aus einem Paket wird zufällig aus der obersten Lage ausgewählt. Danach wird
jede Lage von links nach rechts abgearbeitet, entsprechend der Prüfhäufigkeit, die durch Dividieren der
Gesamtzahl der Stücke im Paket durch die Anzahl der zu prüfenden Stücke ermittelt wurde. Das Ergebnis
wird auf die nächste ganze Zahl abgerundet.

Die Anzahl der nicht-konformen Stücke in den verschiedenen Paketen wird zusammengezählt. Die
Konformität des Loses kann anhand der Spalte A in Tabelle 3 bestimmt werden.

Die Ergebnisse der zweiten Überprüfung werden zu den Ergebnissen der ersten Überprüfung addiert und das
Ergebnis wird mit den entsprechenden Angaben in Tabelle 3, Zeile „gesamt“, verglichen. Hierdurch wird der
Status des gesamten Loses bestimmt („Konformität“ oder „Nicht-Konformität“).

BEISPIEL Ein Los aus 3 600 Stücken ist zu überprüfen. Der AQL-Wert ist 10. Entsprechend Tabelle 1 werden vier
Pakete geöffnet. Entsprechend Tabelle 3 werden demnach 160 Prüfstücke ausgewählt. Die erste Stichprobe, bestehend
aus 80 Prüfstücken, ergibt, dass 12 Stücke nicht-konform sind. Dies liegt zwischen den Grenzwerten von 11 und
16 Stücken, das Ergebnis ist deshalb „unbestimmt“. Daher ist eine zweite Überprüfung notwendig. Wären 11 Stücke oder
weniger nicht-konform gewesen, hätte das Los direkt als konform eingestuft werden können und eine zweite Überprüfung
wäre nicht erforderlich. Entsprechend wäre das Los direkt als nicht-konform eingestuft worden, wenn 16 oder mehr Stücke
als nicht-konform ermittelt worden wären. Da im vorliegenden Fall eine zweite Überprüfung notwendig ist, werden die
verbleibenden 80 Prüfstücke untersucht. Diese zweite Überprüfung ergibt, dass 13 Stücke nicht-konform sind. Zusammen
mit den 12 nicht-konformen Stücken aus der ersten Stichprobe ergibt dies 25 nicht-konforme Stücke. Dies ist weniger als
die Konformitätsgrenze von 26 für das Gesamtergebnis aus der ersten und zweiten Stichprobe. Das Los wird deshalb als
konform eingestuft.

Der Vorteil der zweifachen Stichprobenahme liegt darin, dass der Status der meisten Lose bereits nach der
ersten Stichprobe bestimmt werden kann. Im vorstehend angegebenen Fall, bei dem das Los aus
3 600 Stücken besteht, bedeutet dies, dass nur 80 Stücke überprüft werden müssen gegenüber 125 Prüf-
stücken bei einer einfachen Stichprobenahme.

9
DIN CEN/TS 12169:2008-04
CEN/TS 12169:2008 (D) –– Vornorm ––

Tabelle 3 — Zweifache Stichprobenahme — Stichprobenumfang und maximale Anzahl


von nicht-konformen Stücken

Anzahl der AQL 4 AQL 6,5 AQL 10


Stücke Stichprobe
im Los S A/R S A/R S A/R

erste 13 0/3 13 1/4 13 2/5


100 bis 150
gesamta 26 3/4 26 4/5 26 6/7
erste 20 1/4 20 2/5 20 3/7
151 bis 280
gesamta 40 4/5 40 6/7 40 8/9
erste 32 2/5 32 3/7 32 5/9
281 bis 500
gesamta 64 6/7 64 8/9 64 12/13
erste 50 3/7 50 5/9 50 7/11
501 bis 1 200
gesamta 100 8/9 100 12/13 100 18/19
erste 80 5/9 80 7/11 80 11/16
1 201 bis 3 200
gesamta 160 12/13 160 18/19 160 26/27
erste 125 7/11 125 11/16 80 11/16
3 201 bis 10 000
gesamta 250 18/19 250 26/27 160 26/27
erste 200 11/16 125 11/16 80 11/16
10 001 und mehr
gesamta 400 26/27 250 26/27 160 26/27
S Stichprobenumfang
A maximale Anzahl nicht-konformer Stücke bei Konformität des Loses
R minimale Anzahl nicht-konformer Stücke bei Nicht-Konformität des Loses
a gesamt = erste zweite Stichprobe

10