Sie sind auf Seite 1von 2

Die von der BRD GmbH unterstützten Weltweiten Alljuda- Lügen werden langsam

aufgedeckt. Das sollten die deutschen Gehirngewaschenen lesen. Es gibt 700.000 Dollar
Belohnung, wenn?? Lesen

Treblinka heute:
-Wissenschaftler reisten nach Treblinka in Polen.
-Sie suchten nach Massengräbern – Zeichen – Beweise
-Das Camp ist nur 200 x 300 m in Durchmesser
-860.000 Leichen nebeneinander gestellt würde mehr Raum einnehmen als die gesamte
Bodenfläche
-Das Team benutzte bodendurchdringende Radar-Systems, welche Objekte 30 Meter tief
wahrnehmen kann.
-Das Team verbrachte 3 Wochen mit “scannen” und die Computerbildfläche zeigte was —
NICHTS —
-Die Erde wurde bis zu 5-6m tief untersucht
-Sie suchten nach Zeichen von Holz, menschlicher Asche, etc
-3 Wochen Arbeit fanden sie was? —NICHTS—
-Was nicht gefunden wurde waren: Gräber, Asche, Gebäude, Zäune, Knochensplitter, etc.
-Ihre Arbeit – die Ablichtungen/Erdproben- an Wissenschaftler auf der ganzen Welt (per CD-
Rom) verschickt um deren Meinung dazu zu bekommen.
-Mit 100% Sicherheit wurde festgestellt: ….. (zensiert)……
Wir reden, reden und reden – ohne Beweise. http://www.nafcash.com (national Association
for Forensic Historians) – Diese Seite bietet 700.000 Dollar Belohnung für Beweise eines
Holocausts in Treblinka wo mit Sicherheit eine Millionen Leute verstarben und der Holocaust
aber dennoch stattfand.
Frage: Wie viele Menschen brauchte man um diese Menschenmenge zu begraben, wieder neu
auszugraben und neu zu verbrennen, 50.000 auf eine Fläche von 200 x 300m? Wo lebten die
50.000 Arbeiter?
Auf jeden Fall aber ist der Holocaust in Treblinka passiert – egal wie – denn wir glauben ja
daran. Wir wissen nicht genau wie es alles passierte und zu viele Fragen stehen noch offen –
aber er ist passiert. Es war wie ein Wunder, denn obwohl die Fakten und Beweise nichts
aussagen, so fand er dennoch statt – weil wir alle fest und innig daran glauben, und der liebe
Gott ja will, dass wir ehrliche Menschen sind. Also glauben wir alles was sie uns in den
Medien predigen damit wir in den Himmel kommen.

Gojim-Gebet: „Lieber Herrgott – die Opfer in Treblinka tun mir wirklich sehr Leid und ich
ehre ihr Schicksal aufrichtig und bete für sie jeden Tag. Dafür sind die Deutschen für immer
und ewig schuldig zu sprechen und sie haben ihr Recht auf Leben verwirkt wenn sie aufhören
zu zahlen. Alle anderen Opfer der Welt sind uninteressant. Sie waren ja keine Juden denn nur
die sind wahre Menschen. Also, lieber Gott, bitte, bitte bestrafe die Deutschen für alle Zeiten,
denn sie können in turbulenten Kriegsjahren mitten im Winter so gut Millionen von
Menschen in Luft auflösen. Das war sehr böse. Die haben mit schwarzer Magie gearbeitet
und das ist sehr böse. Ich glaube, ich komme in den Himmel wenn ich so bete – denn Du bist
ja ganz toll und gerecht – lieber toller Gott. Oh, lieber Gott – Deine Gerechtigkeit ist ja so
groß. Ich glaube fest an den Holocaust immerdar, lieber Gott, denn er wird mich in den
Himmel bringen – ganz zu Dir. Ich bin Dir so dankbar für die neue Befreiungsreligion – den
Holocaust – Lieber toller Gott – Amen.
Merkel erhält heute Rabbinerpreis für Beschneidung in BRiD
Wir haben der Frau Kasner mitgeteilt, dass ich sie gerne für den berühmten Mechlis-Preis
vorschlagen möchte.
Lew Sacharowitsch Mechlis / Лев Захарович Мехлис