Sie sind auf Seite 1von 1

 Chemie, AB Nr.

___ Name: Datum:

Der Leiterschaukelversuch und seine Umkehr

Beim Leiterschaukelversuch setzt sich ein Strom durchflossener Leiter in Bewegung, wenn
sich die Elektronen in diesem Leiter senkrecht zu einem Magnetfeld bewegen. Diesen
Versuch kennen wir bereits. Eine gutes Erklärvideo dazu findet sich übrigens unter
folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=Z00x44O32cQ

Wichtig bei einer genaueren Erklärung ist, dass die so genannte Lorentzkraft auf jedes
einzelne Elektron wirkt, das sich senkrecht zu den Feldlinien eines magnetischen Feldes
bewegt.
In der Zeichnung ist ein Leiter dargestellt, in
dem sich die Elektronen mit einer bestimmten
Geschwindigkeit v von unten nach oben
bewegen. Wenn das Magnetfeld in die
Blattebene hinein (also vom Betrachter weg)
zeigt, wirkt auf jedes einzelne Elektron eine
Lorentzkraft nach rechts. Die Elektronen
werden durch diese Lorentzkraft also nach
rechts gedrückt. Allerdings haben sie
irgendwann den Rand des Leiters erreicht
und können dort nicht weiter nach rechts
(obwohl weiterhin die Lorentzkraft auf sie
wirkt).
Alle diese Lorentzkräfte addieren sich zu einer Gesamtkraft F Leiter, die den Leiter nun nach
rechts drückt. Deshalb bewegt sich dieses Leiterstück (wenn es frei beweglich ist) nach
rechts! Anschaulich ausgedrückt schaffen es quasi alle nach oben fließenden Elektronen das
Leiterstück mit vereinten Kräften nach rechts zu schieben.

Wenn man diese Erklärung verstanden hat, dann kann man sich an die Umkehrung dieses
Versuchs wagen. Diese ist auf der folgenden Internetseite sehr gut dargestellt und auch ein
Stück weit erklärt:
https://www.leifiphysik.de/elektrizitaetslehre/elektromagnetische-
induktion/versuche/induktion-der-leiterschaukel

Bei der Umkehr werden die Elektronen jetzt nicht durch eine Spannungsquelle in Bewegung
setzt. Stattdessen wird einfach die Leiterschaukel (und damit ja auch alle darin befindlichen
Elektronen) im Magnetfeld angestoßen.
Mit einem feinen Voltmeter kann man nun zwischen dem unteren und dem oberen Ende des
Leiters eine Spannung messen. Je nachdem in welche Richtung der Leiter nun schwingt,
polt sich die gemessene Spannung um.

Löse folgende Aufgaben:


1. Obwohl sich die Elektronen beim oben in der Zeichnung dargestellten Versuch nach
links bewegen, bleiben die positiven Ladungen an einem Ort, erkläre!
2. Erkläre, warum sich zwischen den beiden Enden der Leiterschaukel eine Spannung
ausbildet (also ein Minus- und ein Pluspol entsteht). Dazu sollte man genauso wie in
der oberen Abbildung die Teilchen darstellen, wohin welche Kraft wirkt und was
daraus folgt.
3. Erkläre auch, warum sich die Polung dieser entstehenden Spannung umkehrt, wenn
sich die Bewegungsrichtung der Schaukel umkehrt.

/conversion/tmp/scratch/476792278.doc