Sie sind auf Seite 1von 10

BOSNIEN UND HERZEGOWINA

FÖDERATION BOSNIEN UND HERZEGOWINA


ZENICA-DOBOJ KANTON

Name der Mittelschule : Fachschule in Zenica


Gemeinde Zenica
Sitz : in Zenica Schuljahr: 2014 / 2015

DIPLOM
ÜBER DIE ABGESCHLOSSENE FACHSCHULE (MITTELSCHULE)
Nachname und Vorname : Semija Neslanović

hat
die Fachschule

abgeschlossen

und
die Fachberufsbezeichnung

Friseurin
erworben.

Diese Mittelschule ist ins Register der Mittelschulen unter Nummer 59/VII an den Seiten 118
und 119 eingeschrieben. Die Liste der eingetragenen Mittelschulen ins Register wurde in den
“Amtszeitungen von ZDK” Nr. 9 von 31.12.2014 veröffentlicht.

Eintragungsnummer : 360-06/17 Matrikelbuchnummer : II 2012/2013 - 139

In Zenica, 10.06.2015

Klassenlehrerin: Edina Dautović Schulleiterin: Begić Aida

Zahlenmäßige Zensuren : sehr gut (5), gut (4), befriedigend (3), ausreichend (2), ungenügend (1).
Nachname und Vorname der Schülerin: Semija Neslanović, Tochter von Đemo, geboren am
17.02.1998 in Travnik, Gemeinde Travnik, Land BiH, Staatsangehörige BiH besuchte im
Schuljahr 2014 / 2015 die dritte (III) Klasse der Fachschule.

Ihre Abschlussprüfung bestand die Schülerin von 01.06.2015 bis 05.06.2015 und erreichte
folgende Leistungen:

Fächer in der Abiturprüfung Note Vor-und Unterschrift des


Nachname des Professors
Professors
Praktikum mit mündlicher sehr gut (5) Fatima Hodžić
Erklärung
Bosnische Sprache und befriedigend (5) Rada Gabor-
Literatur Odžaković
Technologie der gut (4) Edina Dautović
Materialien

Die Schülerin hat Ihre Abschlussprüfung mit gutem (4) Erfolg bestanden.
APOSTILLE

(Convention de la Haye du 5 octobre 1961)

- Staat: Bosnien-Herzegowina

- Dieses Dokument wurde von AMELA BEDAK MA im Bereich der Krankenpflege


und des Managements unterschrieben und enthält den Stempel des Vereins „ODUS
green“ Zenica.

- In Zenica, am 08. 07. 2019; Amtsgericht in Zenica unter der Nummer 043-0-Ov-i-019-
001346

Stempel:
______________________ Unterschrift des Stelvertreters des Amtsgerichts:
DIJANA AJANOVIĆ
Bosnien-Herzegowina
Fὂderation Bosnien-Herzegowina
Kanton Zenica-Doboj
Stadt Zenica
Die Abteilung für die Verwaltung und Wohnungswesen

Verifikation/Nummer: 10/1-05-13-44783/2019
Datum der Verifikation: 08.07.2019

Dieses Dokument ist gleich wie sein Original, das getippt wurde und das aus vier Seiten
besteht und ist befindet sich bei der dafür zuständigen Partei.

Hinweis:

Der Gebühr in Hὂhe von 4,00 KM wurde bezahlt.

verfiziert von:

_____________

Emina Golub
Der Verein „ODUS green“ registriert bei dem Justizministerium der Fὂderation von Bosnien-
Herzegowina unter der Nummer 03-05-2-615/15 gibt folgende

Bestätigung

heraus. Damit bestätigt man, dass

Semija Neslanović
(Vor – und Nachname)

Den Kurs für Pflegerinnen von alten und behinderten Leuten sechs Monate besucht und
erfolgreich abgeschlossen hat (Arbeitszeit insgesammt 1000 Studen). Die Teilnehmerin hat
alle Aufgaben erfolgreich erledigt und sie erfüllte alle Bedingungen für die Arbeit als
Pflegerin von alten und behinderten Personen.

_______________ Zenica, 2016

Selma Čivić Amela Bedak


_____________________
Mr. Dipl. Krankenschwester
die Leiterin des Vereins: MA im Bereich der Krankenpflege und des Managements
Im Programm der Ausbildung von Krankenpflegern/Krankenpflegerinnen der alten Personen
haben die Teilnehmer allgemeine Kenntnisse aus diesem Bereich erworben und notwendige
Fähigkeiten betreffend der Pflege, Hilfe und Kontrolle der alten Personen und betreffend der
Veränderungen bei alten Leuten weiter entwickelt. Sie hatten folgende Fächer:

Fachtheoretischer Teil (170 Stunden)

 Grundlagen der Anatomie und Philosophie


 Komunikologie und Ethik
 Gerontologie
 Geroprophylaxe
 Infektion, Infektionskrankheiten und Prävention der Infektionen
 Erste Hilfe
 Schutz bei der Arbeit

Praktischer Teil (830 Stunden)

 Unterricht im Klassenzimmer
 Praktikum in unterschiedlichen Institutionen (Einrichtungen)

_______________ Zenica, 2016

Selma Čivić Amela Bedak


_____________________
Mr. Dipl. Krankenschwester
die Leiterin des Vereins: MA im Bereich der Krankenpflege und des Managements

 man ist fähig für die Kommunikation mit alten Leuten;

 er kennt einige Grundbegriffe, die mit der Gesundheit und mit der Krankheit
verbunden sind, einige Grundlagen der Anatomie und Phisiologie und physische
Veränderungen des Organismus von alten Menschen;

 Man kennt und versteht die wichtigsten physische und psychologische Veränderungen
bei den alten Menschen.

 Mit Hilfe einer Fachperson kann man alle Aufgaben erledigen (Krankenschwester,
Arzt, Mitarbeiter im sozialen Bereich) sowohl in den Einrichtungen als auch im Haus
der alten Person;

 man kann Betten machen und Bettwäsche ändern.

 man kann alte Menschen an- und ausziehen und man hat einige Grundkenntnisse
betreffend der Hyper- und Hypothermie;

 man kann alles betreffend der Hygiene machen: duschen, Gesicht waschen, duschen
im Bett oder in der Badewanne, Haar- und Nagelpflege, rasieren und Zähne der alten
Menschen putzen;

 Er macht die Umgebung der alten Menschen sauber und weiβ, wie man zahlreiche
Infektionen vermeiden kann (Desinfektion, Sterilisation);
 Er weiβ, wie man klimatische Bedingungen des Raumes, wo alte Person ist,
verbessern kann (Temperatur, Feuchtigkeit, Mὂbel, Hilfsmittel, usw.);
 Er kann alten Person notwendige Hilfe auch in der Toillette leisten (wie z.B.
perianalen Bereich waschen,Haut und Schleimhaut schützen, Verstὂpfung bemerken
und dafür Zuständige darüber informieren.
 Er kann Windeln oder Binden wechseln;
 im Notfall kann er Hilfe leisten, dafür zuständige Einrichtungen darüber informieren,
oder zahlreiche Unfälle vermeiden.
 Er kann die Aussicht oder die Lage des Bewusstseins einer Person analysieren und
eventuelle Verschlechterung bemerken.
 Er kann beobachten, ob jeder seine Medikamente regelmäβig nimmt, ob andere
Behandlungen in Ordnung sind, Pflege und Rehabilitation der alten Menschen und
dafür Zuständige darüber informieren.
 Man kann Blutdruck, Puls und Temperatur messen und beobachten, ob die Krankheit
kontrolliert wird, falls alte Person zu Hause ist, und dafür Zuständige darüber
informieren.
 Man weiβ viel betreffend gesunder Ernährung, kann das Essen servieren, den Kranken
füttern oder ihm etwas zum Trinken geben;
 Er kann sowohl sensorische und Wahrnehmungsstὂrungen als auch andere
Grundprobleme während der Kommunikation mit alten Menschen erkennen;
 Er ist emapthisch und kann alte Person unterstützen, wenn es sich um ihre Emotionen
handelt;
 Er besitzt zahlreiche Grundkenntnisse betreffend der Bedürfnisse von alten Menschen
und er weiβ, wie sie ihre Gesundheit schützen kὂnnen;
 Er begleitet die Personen, wenn sie irgendwo gehen müssen, um ihre Aktivitäten zu
realisieren (religiὂse Aktivitäten, Hobbys, Lernen, Betreuung ihrer Haustiere, usw.);
 Er kennt die Grundlagen der Hospitz- und Paliativpflege und sieht die Veränderungen
bei sterbenden Personen und er weiβ, was man mit einer gestorbenen Person tun
sollte;
 Er kennt soziale und wirtschaftliche Aspekte des Alterwerdens;
 Er kennt wichtige Grundelemente der Organisation und des Schützes bei der Arbeit;
 Erworbene Kentnisse kann er praktisch umsetzen;
 Er kann einfache Fachliteratur nutzen.