Sie sind auf Seite 1von 234

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 6
Februar 1940

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarehiv:
Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/9

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 28/Chef

Britische Admiralität
Case GE 106
10b PG 32026

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/6
lOOO'ö

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek.


CIP-Titelautnahme Bibliothek

Deutschland deutsches
<Deut»ches Reich>
Reich» / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Fo'rschungsamtes
Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereimgung
Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer.
Materhöfer. - Herford ; Bonn : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST
NF:

Teil A.
teil
Bd. 6. Februar 1940. - 1988
ISBN 3-8132-0606-8

ISBN 3 8132 0606 8; Warengruppe


Wärengruppe Nr. 21
© 1988 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kumeier
Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A<-»A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzeltallen
Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttihgen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945.
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945.
1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häutighäufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
zahlte
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß vonFall
von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. In diesen Einzeltällen
Einzelfällen werden Abschriften dieser Seiten im An-
schluß an die Anmerkungen abgedruckt.
1/
1/

Intimi
Datum
uunb
nb
Angabe beö
Eingabe
Seegang,
0
Orte£<, SlUnb,
beä Octc^, ^inb,^^!^ in
33cleud)lung, Sid)tigfcit
eeganq, ©etencbtung, ©ld)tigfcit
in ICommcig^M#. niffe
niffe
ICommct8^f9tfc

Uljr^cit
Utjvictt ber L'uft,
bec tu ft, 9Tionbfd)cin u{u).
9Bonbfcf)dn ufu).

Prüf Nr.l
Kr.1

t
’ Cid*
ßlifecl v K.

Nur1 durch
Hui duBli Offizier!
Oft'ii'.icrl

Krie.^ü
Tr i e."rLi L;
i; ebucli der
elnieli 1er Seekrie^eleitung
ifj^el.’rieeitung

(]
(1 .Abteil uiig)
.Abteilung)

eil
feil A

Chef der
i.ter Oe elcri egsle
Ce KBM egale i tung
tu’ig Groat>adiniral
Creeeachniral Dr.h.c.Ilaeder
Dr. h. c .Haeler

Chef deü
dee dt.
J ;bes
.bes der
21 r i erai e itung
rleral ifun" Vizeadmiral
Vi zeedmi ral SclmiewLnd
Scln.iew ü;d

Chef der 1. '.b


C u’ (ier .b Le i 1 eng
le-Sl ulig
det: iiil r i e.
3 e- al
ul e i ti luir
unr ronterrdnirial
i'onLer; imrial Fricke
Frieke

lieft
ilefl. 6

dt T I
(i) begonnen:
e^unnei!: 1.I
1 .I' .1940

ajbgeaeiiloaaen:
b eeyeiil oeeen: 29-TI. 1940
29.11.1940

IHti CA" üIIUIJI 1|>


TMJS DüClihtUI
^DMII!
'DM 111 -.1 iI i, l'Kv ■
Hf-R l y
I-KV. HEM
A
' ■<!
D ’1 I. i. K.
K. : i• , , , ; Ij 4J Holft ,l>
5

f . i i;o
rM M •< . ,
t i MAOE
«*■
1 I ins

IHclKitlabbc (hiltqJiagtbiid)'
^DclUitlobbi Ktlti)#ia9(bud}'
(U'mld^rn)
1
V**

$atum
Saturn Eingabe bes
bcö Octeö,
Örtcö, 5Binb,
Sßinb, ^Beller,
^Beltcc,
unb 33c!eud)tung, Sidjtigfcit
Seegang, 93e!eud)tung, Sid)tigfcit 5? oü vr Ef oD m in ui f f e
U^cjcit bec
bcc Ouft,
Ou|t, Olionbidjdn
9ftonb|d)ein ufo).
ufu>.
Dntuni
X>nnuu Angabe beb
Eingabe be^ Octc^,
Ortcb, 9Binb,
?IMnb, 5Betlec,
^ßetlet,
33 o i' f D m m n it ff
53
unb
’.Uivjdt
Seegang, 23cleud)tung,
©cleudming, 0id)!igl‘eit
öidiligleit
ber ßuft, 9ttonb|d)cin
SRonbldicin uftD.
ii[to.
4 Ue

Ob.d.M. 31.1.-1.2. zu Besprechungen bei


Gruppe Ost und Besichtigung'de»'SVK
Besichtigung de» SVK in Kiel.

1.2. Poli tische


Besondere Polit:ische Nachrichten:

Balkankonfsru
Baliarikonferunp in Belgrad unter Teilnahme von Jugoslavien,
Jugoalavren,

Griechenland,
Griecherd.and, Türkei und Rumänien befasst sich in erster Li-

nie mit folge nien


rolgenji en Prägen: Neutralitätserklärung - Lage auf
Prüfung der Beziehungen der 4 Signatarmächte
dem Balkan - itrüfung.der Signatannächte ilh
i&

Balkanpakt zu Bulgarien und Ungarn. —


- Klärung von Wirtschafts-
fragen.

Zwischen USA dnd


Zv/ischen rnd England firden
finden Verhandlungen statt .zur Ver-
Ver
Einbringung
meidung der Ein amerikanischer Schiffe zur Untersu-
ibringung amerikanischer'Schiffe Untersu—

KaimpfZone.
chung in die Kampfzone.

Pre£ se
Nordische Pres (insbesondere in Norwegen) nimmt nach den
Luftangriffen gegen den Handelsverkehr
Uandelsverkehr an der englischen Öst-

küste plötzlicjh in sehr scharfer Weise gegen die Methoden


küate
deutochen Handelskriegführung Stellung.
der deutschen Die warnungslose
Versenkung ne !i: traler Nordseefahrer wird in schärfster Porm
nei:

angegriffen ! (Siehe Fremde


Premde Presse).

Aussenpolitisdhe Übersicht
Aussenpolitische (OKW Abt.Ausland) über die Ent-

wicklung der
ier Eussenpolitischen
ussenpolitischen Lage im Dezember 1339
1939 'and
und Ja-
nuar 1940, siehe
si« he Kr.Tagebuch Teil B, Heft VIII.
(2)

Anfrage V.O. Ob.d.L,


Ob.d.L. (Preg.Kapt. Mössel)
Mdssel) hei
bei
IL/Skl.

1.) Im Palle on Vergeltungsmassnahmen


Vergeltungcmassnahmen englischer Luftwaffe

auf deut che Handelskriegführung an der Ostküste ist


Prüfung geeigneter Antwortmassnahmen unsererseits er-
forderl:itch.
fordern h Luftwaffe erwägt Möglichkeit verschärfter
Handelak^:■iegführung
Handelsk^;•iegführung und Ausdehnung auf englische
englische West-

küste be
küate günstiger Wetterlage.

Üitiitrllübbr
IDctlcctlabbr {KrUjttagtbudj}
((Vd'^fllagcbud))
USinlagcnj
(ijinlagtn)
s
£atum
T'ntum Angabe bcß
Eingabe bes Ortes,
Orteä, 5Binb, ^Bctter,
2Bcttec,
unb ©eegang, 33cleud)tung, Sid)tigfclt
Seegang, 33eleud)tung, ©itfjtigfett
1I 5? o rc f D m m n iI ff
Sw ffe
tlfjvji’ü
Wji’ädt bec Ouft, ^Honbfdjein
ber Wonbfdjcin ufo).

i.g,
i,?., Fr^ge der Zv eckuäasigkeit
2.) Frage eokmässigkeit von Angriffen auf Schiffane'u-
bauten in Decks. Standpunkt des Führers war seinerzeit,
Angriffe
dass AngrifJ e der Gegner auf unsere Neubauten sieh im
Rahmen der (C esamtkriegf Lihrung
ilirung.. gefährlicher auswirken ale
als

es unsere Argriffe auf gegnerische Neubauten vermögen.

II /Ski.
ID übermittelt die Auffassung .der
der Ski.;
Ski.:

Zu 1):
a) Richtet ich feindlicher Angriff gegen Vorpostenstrelt-
Vorpostenstreit-

odee r Strandlinien,
kräfte od so ist Beantwortung'durch
Beantwortung durch
verschärfjt e Hundeiskriegführung
verschärfit Handelskriegführung zweckmässig.
b) Erfolgt Ajngriff gegen uneere Hörste mit Bomben,
unsere Hörste, so

muss ala Antwort entsprechender.Angriff


als Antv/ort entsprechender Angriff gegen englls. he
Fliegerhob ste erfolgen.
Fliegerhot

c) Angriff gegern Wilhelmshaven erfordert Gegenangriff ge-


gen entspt
entsp rechendos
echendus Ziel.

Durchführju:ng Händelskriegsaktionen nach Ansicht Ski.


d) Durchführ|x
bisher se :ir
er erfolgreich. Energische Fortsetzung liegt

im Intereb
Internet se der Seekriegsloitung.
Seekriegsleitung.. Ausdehnung auf eng-
lische W
Weebtküste neutralen Tlandels-
atküste erfordert Beachtung ne-tralen Handels-

Verkehrs Japaner,
(Japuner, Italiener) und bedarf ferner ein-
gehender Jberlegung hinsichtlich der Warnung des Geg-

ners und es damit ausgelösten Aufziehens gegnerischer


Abwehrmas mahmen
jnahmen im Hinblick auf spatere
spätere Grossangriffe
Grossangriffa

und insb sondere beabsichtigte DK-Verwendung.


LM-Verwendung.

Zu 2):
Führt* rentscheidung,
Letzte Führjj dass Angriffe auf Neubauten

zunächst un -erbleiben,
;erbleiben, bleibt in Kraft. Chef
Chef.M
.VTWa
Wa hat
seinerzeit ausgeführt,
tusgeführt, dass Angriffe gegen Schiffe auf

Hellinge ke ne entscheidende Aussichten haben, da'


da Bau-
Stadium ni cl it genügend vorgeschritten. Angriffe gegen
clit

fast fertigt Schiffe in Docks sind dagegen sehr erfolg-

Versprechern I
versprechend Gegenschlag der feindlichen Luftwaffe gegen
Wilhelmshav! n wird sich jedoch
Wilhelmshavi .-jedoch vorläufig noch ungünsti-
ger für uns auswirken, als Ausfall einzelner Schlacht-

beirt Gogner.
schiffe beir)i Gegner.
2)ntiim
Xnfiim Slnqiibe bcö Orlcii,
3Inqabe Oiteö, $Binb, Zettel1,
ÜBiiib, ^Bettet, S
unti
tinb Sceqang,
CeeqQng, 53clcuct)tunn, 0id)tigfcit
Bcleud>tunn, 0td)tigfeit B Dü r f o m m nuii ff
ffe
lUjcjeit
Uljc^uit bec i'iift, 91]i>iibfd)ein
bet Cufl, 9Büubfd)ein iiftD.
uftü.

2Sxix
iSxix
1.2. In einer fernmündlichen Unterredunß
Unterredung mit C/Gruppe ffeet
West kommt
zum
zura Ausdruck, duss der P.d.Luft
P'.d.Luft West anscheinend glaubt,zur
nsatz auch mit Flugzeugen
Zeit einen LM-E:.nsatz Plugzeiigen der Seeluftwaffe
nicht durchfuhren
durchfuhr(in zu können, da er sich an eine Weisung dec
des
luftminenverwendung
Ob.d.L. betr. vorläufigen Verbotes der Luftminenverwendung
A
J*
4J1 gebunden fühlt. Bei der Ski. liegt weder eine Weisung des
Führers oder de OKW noch eine diesbezügliche Anregung des
Ob.d.L. vor. Fü den XiV.-Einsatz
LM-Einsatz durch die Seeluftwaffe können
Rahmen der b .sherigen
im EJimen sherigen Weisungen lediglich die Forderungen
Forderüngen
SeekriegfühL-ung und die Anordnungen der Seekriegsleitung
der Seekriegfüh:-ung
massgebend sein solange nicht eine ausdrückliche Weisung des
Führers vorlieg Da die Ski. die Auffassung vertritt, dass
ha
Luftminenei. isatz an der englischen Ostküste, nachdem er
der Luftminenei:isatz
hier erstmalig lurchgeführt Viorden
v^orden ist, mit allen Mitteln und
ch verstärkt
sobald wie mögl .ch verstärict wieder aufgenonmen
aufgenommen werden muss,
bleibt die Frei. ;abe der Luftmine für eine Verwendung an der
Ostküste besteh jn.
Ostkiste m. Gruppe West wird entsprechend urterrich-
unterrich-
tat..
tet.

Besondere Feindnachrichten 1.2


1.2.:
. :

Atlantik :

England:
Taktische Glie derung
dsrung der englischen Streitkräfte
Streitkrhfte nach dem
(3) ■Stande vom 15.1 40 siehe Kr.Tagebuch B, V. Blatt 95.
•Stande

Im Rahmen der Operationen gegen deutsche, aus spanischen Hä-


fen auslaufende Bampfer
Dampfer stehen mehrere Uboote
tTboote und Zerstörer
d er spanisch-portugiesischen Küste. (2 Uboote
vor den Häfen der
, 1 Boot1 bei
bei Finisterre, Bootden
beiBerlengas,
den Berlengas, "Defender"
"Defander" westlich
westlich
Lissabon, "DeTcy"'vor
"De*cy"'vor Cadiz, 1 Trawler vor Huelva). Kreuer
Kreusr
"Delhi" westlich Kap Villano , anscheinend auf dem Marsch
nach Gibraltar.
Gibraltar
Xuitiim
X'ntum Eingabe beö Orkä, 2Binb,
beei Ortcö, 5Binb, 5Bcltcc,
313cltcc,
S
unb ©eegang, 'öcleti^Umg,
Seegang, 33cleud)lung, ©idwigfeü
Slctotigfeit 5? m in nii i ff ec
B üo i'r f o in
lUjv^ctt
lU)V\ui{ bcc
ber £uh,
Buft, ^Dnb[dH'in
91lonb|d)ein ti(u5.
u(u).

Fr^inkreichT
FrankreichP
Punkbeobachtun
Funkbeob^ichtun stellt in der Biscaya
Bisoaya und westlich der'
der span,
Halbinsel 4-5 eleitzüge fest. Grössere Anzahl Kriegsschiffe,!
eleitzügc Kriegsschiffe^
darunter Linie ischiff
.schiff "Paris" werden im Geleitdienst im
Seegebiet vor 3rest beobachtet.
Seepebiet
Bei St.Vaast ereignet sich in den Abend -
stunden ein Un ITall, vermutlich Kollision. Torpedoboot"Branle-
Torpedoboot"Branle-
bas" bringt To
To|b
te
e und Verletzte nach Boulogne.

Die am 29.1. b gonnene Operation gegen deutsche Handelsächif-


Handelsbchif-
fe an der IberL
Iber L schen Küste wird von einem eingeschifften See-
befehlshaber g leitet. Die -^Bwacher
befehlahaber ^Ewacher unterhielten einen regen
Funkverkehr. Djn
D^ Auslaufen dreier deutscher Dampfer aus San-
tander und ihr Standort in der Nähe
Hähe von Gijoupi^
Gijohii^ in Begleitung
zweier span. Z »rstörer
zv/oier rstörer wurde gemeldet. Fl.F."Leopard" geht
nach der Nordw sstecke
stecke Spaniens, "Terrible" und "Volta"stehen
an der westspah
westapah:ischen Küste
Küste._

K.O. Spanien m Idet, dass der franz. Schlepper "Abeille"


"Abei]le"
täglich aus Vit o ein-und ausläuft,unter dem Vorwand von
Bergungsarbeit :::n des vor einiger Zeit bei Vigo gestrandeten
Bewachers. Der Schlepper gefährdet das bevorstehende Auslau-
fen der deutseti
deutsctien Dampfer.

Nordsee :

Eine Ubootspos tion wird vor dem Westausgang


Weatausgang des Skag
Skagu-'rak
."rak
sm non westlich Hanstholm festgestellt. Eine Ablösung
etwa 35 am Ablösunf
eines dort Lef:
bef: ndlichen Bootes hat am 1.2. stattgefunden.

Hach Meldung a
a' s Oslo soll ein grösserer Lreleitaug
Geleitssug von etwa
30 Schiffen bi zum 3.2. Norwegen verlassen.

Überblick über
Uber die Tätigkeit der gegnerischen
letzten Januarwoche und die aurch
Hauptverbände : n der letzten‘Januarwoche uurch Funk-
beobachtung er:' asste Kräfteverteilung siehe B-Bericht 4/40,
4/40.
s
'Datum
Datum Eingabe
Angabe bcö Octc^,
Orte*, 511i'nb, 'IBcttcr,
3Nmb, 'Better,
s
itnb
mit) (Seegang, 53cleiid)tiing, Sfd)tigfcit
Seegang, 33eleiidittmg, Sidjtigfcit 2?
Ii Do ri' tf DD in
m in niui ffff e
11 l)i^ eit
Uljr^cit bei L'uft, 911onbid)cin
91?i)nb(d)etn u(u).
ufU).

1.2. Schiffeverlaste:
SchiffBverlriate:

Reuter racldet:
Reuiar meldet: JO Kann
?0 Mann des am 28,1.
28.1. oljne Ylarnung
ohne Warnung torpedierten
grieeh.
grieoh, Dampfer "Elani Statathoo"
"Elan! Statathos" (5625 t) landeten in völlig

-'-rland.
erschöpftem Zuslt and in Irland.
Franz. Pass. Dampfer "Foucauld"
"loucauld" (11028 t)

und "Hoggar; (51. 46 t)


(51 31.1. in Kamerun Bucht zusammengestossen,
zusammengestossen.
chädigt. Brit.
Beide schwer he 3 chadigt. Dampfer "City of Roubaix"
zard Head SOS.
Lizszard
(7108 t) bei Li Unbekannter britischer Dampfer

("City Castle"? ) SOS bei Landsend, geht nach Falmouth(lii’ie?)


Falmouth(Mi:rte?)
Dapi
Norwegischer Di pfer "Vingo"
laapfer (500 t) an schottischer Ostküste

(Uboot). 30.1. "Abbey"in


Explosion auf britischen Dampfer "ALbey"in

Liuwcd (Eahöa) durch Sabotage.


liutjAl (Eftböa)

Eigene Lage 1.2.-^


1.2.

Atlantik:

Keine Ereignisse.

Nordsee:

Eislage teilweise verschärft durch starken


SO-Sturm. Ems von Borkum vi
D' abwärts
abv/ärts eisfrei.
W'haven bis Olde^oog sch
W’hnven res Packeis. Aus-
laufen der Uboote zur Unternehmurg
Unternehmung nur noch
unter grössten Schwierigkeiten.
Schwierigkeiten, Keine Luft-
aufklärung.

Gruppe West beabsichtigt, den Zerstörern nach


Abschluss der Frostperiode flottillenweise

eine Ausbildungszeit zur Herstellung der vol-


vei-
len Gefechtsbereitschaft zu geben.

Ostsee:

Erneute Verschärfung der


ier Eislage. Feste Eis-
decke in Kieler Bucht, Fehmarn Belt und Swi-
nemünder Bucht. Kjöge Bucht, Falsterbo-
Kogrund-Idllegrund-und
ICogrund-Lillegrund-und Flintrinne
Flintrinne durch
durch Fest-
Fest-
ilkttcctldübc iKilcqilaqcbud))
WcliritloSM iK[lcjll«4rliud))

in logen}
((finlagtn) ”
X'rttum
3)atum Oufctf, 'JBinb,
Eingabe bcö OrlesS, 'JUinb, 'lUclU’t’,
'iBcUct,
unb
Uljv^cit
öceganq, Üclcudjlmig,
oeegauq, ^claidjtimg, 0id)ligfcit
bei Ifuft, 9HDnbfd)ei]i
bei* 9Honbfd)cin ti|iu.
iijuv
6 'S} orfo in miuffe
??Drfom m n t ff c

.
1.2, eis geschlossen.
geFichloasen. Schiffsverkehr im
Geringer Hclüffoverkehr
Sund,
ound, kein Verkehr im Gr.Belt.
Lotsenmutterschiff atu
Lotsenmutterechiff am Sund und bei Gjedser
eingezogen.

Fortsetzung Handelskrieg nördlich Gotland


durch "Königin
"Künigin Luise",
tuiae", im Gebiet Hanö-Bucht
Öland -Süd durch "Freussen"
"Brcussen" und 3 Boote der

13. Vp.-Flottille.

Ubootslage 1.2.

Atlantik:

Op.-Gebiet:
Im Op.-Gebist: "U 25",
23", "U 55" (?)

Auf dem Anmarrch:


Anmarsch:
"U 48" zur Durchführung Minenaufgabe vor
Weymouth (Portland)
"U 41" westlich Portugal südlich
Op.-Gebiet v/eatüich
40° H.
40° N.
Ausgelaufen:
"U 37"
"U (Hartrnami) Op.-Gebiet v/estlich
(Hartmann) Op.-Gebiet westlich Portu-
gal nördlich 40 Grad Nord.
"U 26" (Scheringer) Op.-Gebiet westlich Spa-

nien.
Auf dem Rückmarsch: "U 31", "U 34'',
34'-, "U 51",
"U 44".

Nordsee:

Im Op.-Gebiet: 6 Boote an der Ostküste


Ostküote Eng-
lands (13, 21, 24, 56, 58, 59).
Auf dem Anmarsch:
Anmarcch: U 17.
In Helgoland liegen: U 20, 10, 50, 53.

B.d.U.
b.d.U. meldet Verzögerungen in'der
in der Wueder-
Wieder-
Teilung der
hers ^elluiig äinsatzbereitschaft der Boote durch Eiawetter-
iinaatzbereitoChuft
läge !
'Datum
X>atum bcö OrleiJ,
Angabe beö Octeü, SBinb,
5Binb, 5Better,
s
unb Seegang, 23e!eud)tung,
33eleud)lung, Sidjtigfdt
Sidjtigteit Borfommniffe
^orfommruffe
Ufyc&eit
Utjracit bec Cuft,
l'ujl, 91]onb|d)cin
Wonbfcbein ufu).
u|ü).

.2..
1. Handelsschiffahrt :
Handelsachiffahrt

Londoner Rundfmk
Lundoner Rundfuik in deutsch,
deutach gibt
£fibt folgenden Überblick über

den in Liverpool eingelaufenen Schiffsverkehr:


X/39 169 Schiffe

XI/39 172 "


XII/39 199
3.Januarwoche/40 67 "

Nach einem V-Mann-Bericht


Hach V-Mann-Berieht haben am 24.1.

8, an einem wei 1 e ren Termin v/erden wiitere


«ditere 12 an England ver-

griechisc he Handelsschiffe den Piräus nach England


kaufte griechiat
ht ndelt
verlassen. Es hc
verlaoaen. sich um Schiffe zwischen 200 und 900

BRT.
BRT, die in 2 Ge leitzügen nach England überführt werden.

(4)
0») C/3kl.
C/Skl.
1.3kl.
l.Skl.
IV
ke-jf/i
,ll
L ln
a
4
AB

'A *
Xßtum
Intimi Eingabe bcö Ortes!,
Slngabe beö Oute*, 5Binb,
SBmb, Setter,
s
upb
lUjv^cit
lUjvjcit
S^eleurfstung, ©id)tigfeit
Seegang, 53cleud)tung,
ber Btift,
Üuft, 9Hünbfd)cin
©idjtigfcit
ii[tü.
9l?Dnb{d)cin u[ü).
£$ 3t o r f o m m n ti f|
Borfomm ff ce
Xntuiu Eingabe
Angabe beö Öde?, UBinb, s'BetJcr,
Octctf, Sfttnb, 2ßet(er,
unb
iinb 6eegang,
Seegang, ©cleudjtmig, 0id)ligtcü
93cleud)timg, SicbtigFcit ÜDcfommnine
Uorfommntffe
bec L'uft,
Hilft, 9nonbfd)ein
9Honbfd)cin ufto.
uju).

2.2.
2.2. Lageteoprechung bexm
Lagfc'beaprechur.e teim Chef-
Chef der Seekriegs-

leitung:

Besonderes:

1.) Chef Sul.


Ski. lat sich bei
hei seinem Aufenthalt in Kiel durch
Besichtigujiig des
Besiclrtigu|i| des Hilf akieuzer, Schiff 16 (Kapitän zur
Hilfskreuzers
See Rogge) von dem sehr guten materiellen Bereitschafts-
Bereitschaft3-
zustand de 3 Schiffes überzeugt,und erkannt
erkennt das besondere
Verdienst ler
ier Deschimag bei der Herrichtung dieses Hilfs-
Hilfa-
kreuzers ■v 3ll an. Das Schiff ist in hervorragender Weise
'Teise
ausgestatt t.
ausgeotatt 3t.
Schiff soll vor der Ausreise noch.eine 14-
tägige Ausbildungszeit in der Heimat.erhalten.
Heimat erhalten.

Die Besichtigung des S.V.K. hat die vorzüg-


lichen Deistungen
Beijtungen und die unermüdliche tatkräftige Ar-
beit diese
diesem3 Kommandos an der Schaffung einer leistungs-
fähigen Sp^rrv/affe
Sp^rrv/uffe in hervorzuhebender Weise bestätigt.

2.) d L e Operationsbefehle für "lützew"


la trägt dt "Lützow" und "Kilfs-
"Hilfs-
kreuzer Sc
Sei iiff 16" vor.
Chef Ski. grundsätzlich einverstanden.

3.)
3.) Gruppe West hat Weisung erteilt, dass
dacs in der Neumond-
Neunond-
periode Fejruar
Fearuar die beabsichtigten Hinenunternehmungen
Minenunternehmungen
durch Zerstörer gegen die Themse (Grundminen) und in
das Gebiet bei Haisbro-Feuerschiff (Grundminen und
EMC) durch geführt
jeführt werden sollen.

nachm. Besprechungen A III Gruppe West bei l.Skl.


l.Ski'.

Es werden insbesondere die von


ven Sruppe
Eruppe West
(mit Sehre iben Gkdos 1502/39 vom 29.1.) gemeldeten Ab-
eichten zu c Bekämpfung feindlicher Uboote in der Deut-
sichten
sehen Buch t durchgeaprochen:
durchgesprochen:

iBctlnttabtx
IBctlritlabtx (N'[lC4äla.]tbudi)
, (vrlfiiJiagtbud;:
((flnlngin)
Saturn
£>aium bcö örte$,
Eingabe beä Orteö, SBinb,
5ßinb, SBcttcr,
©etter,
unb
unb
ll(jv5cit
ßccgang, öclcudjtimg,
©eegang, öeleudjtimg, 0id)tigfdt
Cuft, ©Dnbfd'cin
ber ßuft,
©id)tigfett
9Honbfd^ein ufo).
ufu).

/ö 53 o r tf Dü in m n it f f e
2?

2.2. Grundsatj
Grundsatz: Aufbau eines sehr starken Netzes von
vehrsperren in der Deutschen Bucht unter
Ubootsab uehrsperren
Ubootaab
Erhaltun grösstmöglicher Bewegungsfreiheit eigener
grö.sstmöglicher

Uboote u id eigener schwerer Streitkrhfte.


ITboote Streitkräfte.
Massnahoen sind von Gruppe West
Folgende Massnahnen
vorgeseh 3n:
n:

Ver, tärkung der bisherigen Ubootssperre


1. ) Ver Ubootsoperre quer
vor Veg Rot
Yeg Hot durch neue starke Sperre mit 10 m
Tief sneinstellung
neinstellung (Nachteil: Weg südlich des
Warn jebietes
ebietes für grosse Schiffe praktisch ver -

■blocj;:t).
block
2. Leuchttonne
UMA-Sperre westlich leuchttonne
) D (- 10 m)

3. UMA-Sperre zwischen leuchttonne


ULA-Sperre Leuchttonne
) 0 und
C

Erle lensposition Norderney-Feuerschiff


Frie iensposition (- 10 m)

4.
4. )
üärkung der bereits susliegenden
) tiefstehenden

Sperren
Spo im Seegebiet um Helgoland durch eine wei-
en in wei—
tere UMA-Sperra
UuIA-Sperre (- 10 m) südwestlich Helgoland

untelr Freilassen eines Weges für schwere Schiffe


untfc|r
west
wes Lieh Helgoland.
ttiieh

5.
5. Sperren quer über die)
auf tiefem Wasser nach
)
3n führenden Wege,
Nor d in da Erfolgaussichten in-

folg^J
folg 3 notwendiger tiefer Einstellung gering, und
eigene Uboote nicht behindert werden dürfen,
eiü dürfen.
Verm3 idung der Führung
6.) Vermsidung Fahrung eigener Streitkräfte auf

fest 3n Wegen wird angestrebt, lässt sich jedoch

wegep1 der für notwendige Stichfahrten verfügbaren,


wage
nur geringen immer
jeringen Anzahl an Suchverbänden nicht inner

durcifUhren.
durc nf Uhren.

7.)
7.) Weit »re Verstärkung der Ujagdverbände in der Nord-
Weit =re

see aält Gruppe West im Hinblick aaf


lält auf die bisheri-
gen Erfahrungen für dringend erforderlich.

Besondere
Besonde Nachrichten 2.2.
re politische Nachrichten

Rede de japanischen Aussenministers Arita fasste

noch ei rjn-al
noch- rjmal die Zieie
Ziele der japanischen Politik fol-
gendermi
gtnderm; sen zusammen: Regelung des Ghinakonfliktes,
XntJim
Xntuiii Angabe
Eingabe beß
beö Orteß,
Örteö, ®(nb,
Si'nb, SBctter,
©cltcr,
unb ©eeqaug,
Seegang, 33cIctid)Jung,
33cleud)tung, Gicbtigfrit
Sicbiigfeit
//
53 o r f Do m m n i f f e 10
Ufji^cU bcc Cuft,
ber ßuft, 31]Dnbfrf)dn
9Tlonbfd)cin ufto.
iifi».

2.2. Besserung ler Beziehungen zu Russland, Wunsch nach


Beilegung les Handelskonflilctes
Handelskonfliktes mit Amerika, Auf-
rechterhal|ti
rechterhallt';ung
ung der gutem:
guten: Beziehungen zu den "Antikcmin-
"Antikomin-
ternmächtei" !
ternmäclite

Chamberlain gibt die Bildung eines Sonderaus-


Chanberlain
schusses fli:
DChusses irr die Erhöhung der Ausfuhren bekannt. Dip
Dif
Ernennung sines
lines Koordinationsministeriums für Wirt -
-r
schaftafrak;en wurde
schaftsfiat vmrde jedoch von ihm bisher abgelehnt.

Nach Sondernuchrichten
Nach Sondernachrichten hat General Weygand in nach -
drücklichster Form ein offensives Vorgehen der West -
drücklichoter
machte auf dem Balkan gefordert. Er soll sich mit die-
ser Forderung
Fordering und den entsprechenden Anträgen auf Vor
Bereitung ier
ler Operationen in scharfem Gegensatz zu
General Gauelin
Ganelin befinden, der ein derartiges Vorgehen
auf dem Balkan, besonders im Hinblick auf die ent -
stehenden
otehenden Nachschubschwierigkeiten,als Abenteuer er-
er -
klärt haben soll.

Über;sicht
Eine Übers icht Uber
über die von den Westmüchten
Westmächten bisher
durchgefül rten Truppentransporte ergibt etwa folgendes
durchgefüh
annähernd zuverlässige Bild:

Von Erklär
Englardd nach Frankreich überführt:

I. Welle 160 000 Mann


II. Welle 150 000 Mann
III. Welle 250 000 Mann (über diese
III. Well« liegen keine ge
nauen Nachrichten vor, es
muss damit gerechnet wer-
den, dass Überführung nach
Frankreich erfolgt ist.
IV. Welle in England in
Ausbildung.
s
X^t|!!U
1
unb
lUjrjcii
Uljvjcit
Angabe bcö Orleö,
Eingabe Oclcd, 3Uinb,
Seegang, ^3cleud)luug,
ctegang,
ÜUctlcf,
3Binb, ^Bdtcr,
^ctcud>Umg, SiAlfgteü
bet Üujl,
bec OuU, 9Honb[didn
©icbli'gtci't
Wonbldicin ufiu-
a
4 "B oü r f üo m in ui
53 in ffff ec

2.2.
2.2. on Europa:
nc>ch
Von Kanada ns l-nrop i:
15000 Mann nach England
7000 Mann nach Frankreich.
Von Südafrika
Keine Truppen,

Auatralie:in:
Von Australie n:
6000 l.iann
Mann zur 2
Zeit
cit unterwegs.

Von Indien:
20000 Mann nach Ägypten.

Von r^.rokko:
Marokko:
60000 Mann nach Frankreich.

Von Indochin;;
Indochine.
Mann nach Frankreich ?
15000 Manh
Mann nach Syrien.
50000 Hpnn

Der TruppenbE stand in Syrien wird auf 120 000 Mann ge —


Truppenht stard
schätzt. Der Transport dieser Armee
Araee nach dem Balkan würde
Monate dauern und rechtzeitig zu erkennen sein.
etwa 2 Konalej
In Bordafrika
Hordafrika sollen sich noch etwa
150 000 Mann befinden.

Besondere Feindnachrichten 2.2.40:'


2.2.40:

Atlantik
Atlantik::

England:
En, land:
Peilung« n in den letzten Tagen stehen einige Ein-
Hach PcilungE
zwiach en Island .und Nordschottland in See. 0815 Uhl
heiten zwiscl Dhi
meldet der ei glinene
glische Dampfer "Shelsea" ein "verdächtiges
Fahrzeug" im Quadrat 5574,
5374, 250
230 em
sm südlich Island. Es be-
i£ lichkeit einer Sichtung des Troßschiffes
die Mö,\f
steht die-Mö,
"Altmark".

3 uenos Aires übermittelt


Mar.Attachfe luenos übeimittelt glaubwürdigen Bericlrl
Berich!
eines Besatzi ngsangehörigen des
Besatzi ngsangehörigen des "Achilles"
"Achilles" mit
mit folgender
folgender
Feststellung:
Feststellung
Intimi
5)nhnn Eingabe best
Angabe beß Ortci*,
Oitcß, ^Binb,
'Binb, fetter,
^Detter,
unb Seegang, 53e!eiid)tung,
©cleudjtung, ßid)tigfcit
Sid)t(gfcit /?, 33 o ri' f oD m m
in ni
niffe 11
Uljv^cii ber L'uft,
bec 91lonbfd)cin uftö.
t'uit, 5Tionbjd)cin u(u).

2..2.. 1. "Exeter" erreichte Falklandinseln mit grossem Tief-


Schlagseite. Maschine unbeschädigt.
gang und starker SchSugoeite.

Geschwinligkeit wegen Gefahr Schottenbruches herab-


Geschwiniigkeit
gesetzt. Nach behelfsmässiger Herstellung der See-
Cee-
fähigkeit am 12.1. Heimreise angetreten. Geleit
"Borsetshire",
"Leisetshire", "Shropshire" (?)

2. "Ajax".z
"Ajax" z ur
ar Maschinenüberholung nach England ent -
lassen

3. "Achille " geht zur Maschinenüberholung nach Neusee-


Eeusee-
land.

4. "Dorset sh ire", "Shropshire" als Ablösung für "Ajax“,


"Achille s" für Ostküste vorgesehen, ferner Dboote
Uboote
"Severn" und "Regent".

5. "Leander " Station Bermuda,


"leandei "Despatch" an der West -
küste, Cumberland" Südafrika (Stützpunkt Simonstown).
6. "Henown1 "Ark Royal" Basis. Freetown. Flugdeck
Elugdeck des
letzter e n durch Bombentreffer schwer beschädigt. Scha-
erheblich,“- Reparatur wurde jedoch
den schi en zunächst erheblich,
in kurze r Zeit ausgeführt.

7. Bunkerbe sis der Kriegsschiffe vor dem


Bunkerbt; den La Plata bei
Rouen-Bq:nk,
Rouen-Bj: wo ständig ein oder zwei bewaffnete Hilfs*
Hilfs-
schiffe mit 3-4 Zollgeschützen bewaffnet.

V-Mann-Meldung gehen feindliche Schiffe vom


Nach einer V-'Jann-Meldung
Panama-EanE
Panama-^an£ .1 nach den Bermudas und werden dort zu Geleit-
zusanimengestellt.
Zügen zusuir
zugen

Frankreich

Im SUdatlaiiik
Südatlai tik tritt eine neugebildete Kampfgruppe "Y"
"T"
auf, die d: e bereits aufgelöste Gruppe "X" ("Hermes",
("Heimes",
"laliant", "Neptuhe" und franz. Fl.F.) ersetzen soll.

Sie wird v(
vc raussichtlich bestehen aus einem franz. Liniein
Linien^
schiff, zw( i franz.
zw<i Kreuzern, einem engl. Kreuzer, drei
franz. Zerstörern und vier franz. Ubooten. (Nach K.O.
Spanien haben vor etwa einer Woche "Bretagne“,
"Bretagne", "Tourville*'
"TourvUle"'

iüijictflubt’r (^'ci*(^»lagebut,•'
((fliiloocn)
(Hiiilogcn)
Tintum ’JInaabc bc»
Slngabc bcö Ortes*,
Ocleu Übinb,
©inb, ©etter,
'Bcltct
■//VV
Kfcrtiim
unb Cecgang, töclciiditimg,
Cccgang, CtItud)lmK öid)liatrit
Sidiligteit 53 otf o m m
3}i>rfom ui f f e
inniffe
Ul)vjcit
U^rjcit ber Sujt,
bec Ou|t, 91tünbid)L'in
911onb|d)cin u|u).
ii|u).

2 ,i 22
2 "Algferie" und
"Algferie" etwa 55 El.E.
und etwa El.E. Gibraltar
Gibialtar pach Westen passiprt).
pach Weetan. paasiprj).

Sämtliche an
Scjntliche an r spanischen
r spanischen Küste stehende franz.
Küste stehende franz.
Einheiten
Einheiten

□ ind
□ offenaiol tlich
ind offenaicl einem Befehlshaber
tlich einem Befehlshaber unterstellt worden.
unterstellt worden.

Die intensive
Die Obervtachung der
intensive Überwachung der Küste
Küste hält
hält unter
unter Ablösung
Ablösung ei-
ei-
niger Einheit
niger Einheit an.
an.

Nordsee
U o p d s e e

An der
An der Ostküst e einzelne
0stkUs1]e eirizelre Zerstörer. Am 2.2.
Am
früh2.2.
früh stehen
stehen
8 feindliche
8 Iboote in.
feindliche itboote der Nordsee;
in der Nordsee; 1.
1. Uboot
Uboot steht
steht nach
nach

Eunkb e
-Eunkb ob achtur^g auf
e obachtur^g der Linie
auf der Linie Lindesnaes-Hanstholm
Lindesnaes-Hanstholm auf
auf und
und
ab.
ab.
Erzdaiimpfergeleitzug
Ein Erzdai
Ein impfergeleitzug sammelt,
namnelt. sich
sich bei
bei Maloy
Maloy ,, um
um

von dort.ira
von dort. ira GefL eit von
Ge(l cit von Kreuzern
Kreuzern und
und Zerstörern
Zerstörern nach
nach Wösten
Westen
zu gehen.
zu gehen.

Schiffsverluste:
Schiffsverluste:

Atlantik:
Atlantik:
Dimpfer "Belpareil"
Norwegischer Dfimpfer
Norwegischer "Belpareil" (7205 t)
(7203 t) an
an Pembroke
Pembroke -
küste auf
küste auf Gruni gelaufen.
Grunji gelaufen.
Cardiffdampfer "Porzella"
Cardiffdampfer (4751 t) überfällig.
(4751't)

Nordsee:
Nordsee:
Schwedischer Dimpfer
Schwedischer D "Fram"
impf er "Pram" (2500
(. t)
500 t) ) j^
in n Nordsee gesun-
Nordsee gesun-
Dimpfer "Varild"
Norwegischer Dimpfer
Norwegischer "Varild" (1100 t)
(1100 t) ( ken.
ken.

Eigene Lage . .
2 2 40
2.2.40::

Atlantik::
Atlantik

Keine besonderen
Keine besonderen Vorkommnisse.
Vorkommnisse.
Funkopruch an
Punkspruch "Altmark":
an "Altmark":
"Englischer Dampfer
"Englischer Dampfer meldet 2.2.0815 Uhr
meldet 2.2.0815 Uhr
verdächtiges Fahrzeug
verdächtiges Fahrzeug in
in Anton
Anton Lnzie
Lazie 3574
3374
gesichtet,"
gesichtet."
Xintinu
3tatum Singübe
Eingabe beö
bed Orteä, 5Binb, 5ßcttef,
Orteß, ?B(nb, SBetlev,
unb ©ecgang,
©eegatig, 33eleud)tiing,
93eleud)tung, ©(djtfgfclt
©(d)tigfcü Sortommiuffe
Sodommntne 12
U^rjcU
Utjrjelt bec 2uft,
Ouft, 5TlDnbfd)etn
Sllonbfcbeln ufto.
ufu).

2.2.
2.2. Die von der Gkl.
Ski. seplante
geplante ITbootsoperation
''Halifax" soll auf Weisung
Weioung des Führers -vor
vor
erst nicht stattfinden, um politische Rück-
Itück-
’/irkungen auf Amerika zu vermeiden.

Nordsee :

Keine "besonderen
heronderen Vorkommnisse, kein Luft-
einsatz.
Bei Portdauer
Fortdauer Eislage muss mit völliger
Sperrung des Kanals in 1 bis 2 Tagen ge-
rechnet werden.
"Scharnhorst" und "Gneisenau" befinden sich
nach Durchführung ihrer Schiessen noch in
Kiel. "Hipper" ist bereits in die Nordsee
gegangen und soll wegen Überprüfung der Eio-
Eis-
schäden docken.

Ostsee
0 c t s e e :

Im Kieler Hafen hat sich die Eislage


Eislsge soweit
verschärft, dass Verholmanöver mit Schlepperhilfe nicht
mehr migllcl
möglicl sind und die Versorgung der an der Boje
liegenden Schiffe nicht mehr gewährleistet ist.
Boi
Bei weiteren
weiterer Anhalten des scharfen Frostes befürchtet
BSO eine völlige Vereisung der Hafeneinfahrten.
Das Auslaufen des Kreuzers "Emden" wird deshalb belegt
und "Hansestadt Dinzig",
Danzig", "Königin Luise" und die 3 Boote
der 13. Vp.-Flottille vom Handelskrieg nach Swinemünde
zurückgerufen.
Keine Luftaifklärung, da Landflugzeuge in Holtenau nicht
*oinsatzfähi£ und alle Seefliegerhorste vereist.
'oinsatzfähif

Am 31.1. hat eine "H e 111" bei der Sunb-


SunS-
aufklärung wegen schlechter Sicht das
Sperrgebiet der Reede von Kopenhagen ver-
sehentlich überflogen. Das Flugzeug hat
sofort abgedreht; Flakbeschuss wurde nicht
Saturn Eingabe bt£
Slngabe bc^ Octeö,
Ortcö, SBinb,
5Binb, SBctter,
Setter,
unb Seegang, ©elcudjlung,
Beleuchtung, S(d)ti'gfcit
©ld)t(gteit %
(Io ^ürtommntUe
tförfommntffe
Hf)i}cU
Htjcjeit bec Cuft,
Cujt, STlonbfdjdn
911onb|d)cin ii|u>.
u(u).

iLtiLi
2^ beobachtel;. Dem pen.Stb. der Lw. wird vpjy
beobachtet. voiy-
geachlagen, der däniechen
Geschla-gen, :(iQr .dönisclien Regierung .den Vor-i
den
fall in freundschaftlicher Form 1‘orm mitzu-
tcilen,
toilen,-

Ubootslage
ühootslage

Im Oper ..1'n^ ;ebiet At^an^ijk:


Ouerationegebiet Atlantik:
"U 25", "U 55"
55” • (7h
(?')•-
(Hach englischem Hundfunk sollen die geret-
(Nach gerot-
Besatzungaangehörigeii das
teten Besatzurgsangehörigen des versenkten
deutschen Ubootes in London eingetroffen
o'ein.:)
sein.)
Auf dem Annaroch:
Anmarsch:
"U 48" nördliche Nordsee.
"U 41" nordwestlich Irland
"U 26" )
Wc zwei
"U 37"
37". ( 5
zwei nach
n ch Norden.
a Norden.
Auf dem
',m lickmarsch:
Rückmarsch:
"U 31" ip Vieg
im Weg JBluu
Blau
"U 34" nördliche Nordsee
"U 51" nördlich Hebriden
"U 44" westlich Irland.

Im Operationsgebiet
Operationsfrebiet Nordsee;
Hordsee:
"U 13", "0
"0 "U 21", "0
"U 24", "0
"U 56", "0
"U 58","059
58","Ü5?

Au'
Auf dem .uu.arsch:
Anmarsch:
"0 17" nördliche Nordsee.
"U

Es werden'vermisst erklärt:
"0
"U 212.40 (2 Stern )
15" mit dem 2'.2.40
"0
"U 36" mit dem 2.2.40 (l Stern)

"0 31" meldet:


"U
57°30< N, .3303o' 0. 6 Tage Südost-Stf^un,
Südost-Stfjun,
jeeina Waffenver\/endnr^, geringer Verkehr,
jeeine .Waffenverwendung,
1 lehdschuss,
Fehlschuss, Rückmarsch.
'Datum
Datum Eingabe bes Octe?,
SIngabc beß Octeß 5Pinb,
‘ißinb, 3Bettec,
’JBcttei:,
unb ©eegang,
iSecgaug, Söcleiubtimg,
töcleuditung, 0id)tigtcit
tStcfjliatctt /> 53 o r ft Do in
pSo m m n i fUf e 13
IKjr^eit
Ufirjcit bec ßujt,
ber 91ianb(d)cin iiftü.
Cuft, 91lDnb(d)dn u|tu.

2.2. Handelskrieg:

Norwegen,
Norwegen hai
hat bis Jeizt
jetzt 37 Schiffe mit ins-
gesamt 82 104 BRT verloren. Dabei
Babel sind 226
Seeleute umgekomnen.
umgekommen. (D.N.B. Oslo).
Die Zalil
Dxe Zahl der seit Kriegsbeginn verlorenen
dänischen Schiffe ist auf 16 mit etwa 30—
40 000 t oder 2,5 bis 3$ der gesamten Ton-
nage gestiegen. (D.H.B.
(D.N.B. Kopenhagen).

Handelsschiffahrt:
Handelss chiffahrtt

Das tlptorscliiff
Motorschiff ’ "Cordillera" (12 055 BRT)
BET)
der Hapag ist um 0400 Uhr aus Murteansk
Murmansk nach
der Heimat ausgelaufen. Das Schiff hat in
Murmansk eine Ladung Phosphat übernommen.

naotjn.
nachm Auf Grund einer Sondernachricht geht fol-
gendes ^'ernsc ireiben
geitdea irei'bfcn an Gruppe West, B.d.U. und Gru-pe
Gruppe 0%
"Sonderquelle teilt mit:
1.) 4.2. ün ;iemehmung
Un ernehmung 3 feindlicher Uboote vor Sylt
2. 'n
hVernehmung
temehmung feindlicher
) Luftstreitkräfte,unter—
Luftstreitkräfte,unter-
13.2. U:
stützt
stutzt irch Plottenteile
i’lottenteile Richtung Deutsche Bucht.
Zeitpunkt Abenddämmerung.
Zeitpunk;
3. )30 Uhr Hauptangriff
) feindlicher Luftstreit-
14.2.
kräfte. Lngriffsschwerpunkt Schlachtschiffe Wilhelms-
Lngriffoschworpunlct
R
haven
huven i vde.
e 5de.
Zusatz Ski. nicht möglich.
Nachprüfung der Meldung nacht
Gegenmassnahmen nach Ermessen Gruppe West.

Gruppe West hatte am 17.1. die Bereitstel-


lung von Versorgung in der Basis Nord für
Ifcrt»j»iag«bud)>
Willcrtlabbt (KrUgtfioacbud))
(iflnlogoi)
(tflnlagtn)
Saturn
Intimi Slngabe bcß
Eingabe bct> Oetcö,
örtcö, SBinb,
5Binb, ^Bcttcr,
^Beiter,
unb . Seegang, 53eleurf)tung, Sid)tigfeit
öeegang, 33eleud)tung, ßid)tigtcit 33orfommiuffe
^orfommniffe
lUjfjcU bcc Cuft,
ßuft, 9Uonbfd)em
9Uonb(d)ein ufü).
uju).

■2.2. Zwischenlandungen der Transozeanflugzeuga


Traneozeanflugzeuge
beantragt. Da Attachfe
Attaohfe Moskau die Stellung-

nahme der Russen hierzu nicht kennt, wäre_^


wäre^,
offizielle Anfrage bei der Sowjetregierung
notwendig.
Die Erprobung en mit den für eine l
Landung in.
in der Basis
Baeis Nord

in Frage
Prnfje komne; 139'B" -Und "Do
komoe nden Flugzeugen "Ha 139b".und "Bo 26" sind
dur
noch nicht d urchgeführt,
chgeführt, oodasa
sodass Berechnung der Flugstrecken

für die in der Baoi


sis3 Nord notwendigen Wasserstartg
Wasserstarts noch'

müfciicb sind. Nach Schätzung kann bisher für "Ha 139 ,=


nicht möglich .=
2500 km, für "Do
"Bo 26" 3000 km Flugstrecke angenommen'werden,
angenommen werden,

d.h. gerade knapp ausreichend, um von der Basis Nord nach


der Heimat zu kommen. Eine Anfrage bei der Sowjetrcgierur ,.
wird ohne aus reichende Erprobungsunterlagen für verfrüht
au sreichende
gehalten Gru pipe
pe West erhält daher auf den gestellten An-

trag folgende Antwort:


"Klärung Benutzungsmöglichkeit
Benutzungsmögiichkeit Basis Nord
durch Seeflugp euge bedarf diplomatischen Schrittes. Biaser
Dieser
nicht angebr:acht, bevor eingehende praktische Erprobung der
angebrajeht,

ve lautete
Flugzeuge vc rautete und notwendige Flugstrecke bei Wasser-
gt. Damit
bestä tigt.
etarts bestatt
atarts Bamit ausfällt Basis bis auf weiteres

für Benutzung durch Flugzeuge.

C/Skl.
l.Skl
Ast

■t«
■i

<1.
'L.
äUdta1,
Intimi
2’ntiiin
unb
UI)V5cit
Uljvjcü
Eingabe
äingabt bcö
bc« Octe^,
OcItS ®inb,
Seegang, öcleucbtung,
öeeaang,
ber
fflinb, UBcttcu,
S^clcutblung, 0ld)tigfeit
bec liufl,
liuft, 9Bonb|d)cin
öld)ligtcit
älionbldicin u|u).
u[u).
m 33 oD r fE oD m m n it ff e
53 15

(5)

3.2.
Beoondei
Beoonder' politische Nachrichten 3.2.

Neue rusoisohe
Htiue o:ifensive
russische 0: ’fensive auf der Karelischen Landenge,
bisher wes mtlichen
biaher keine v/es ntlichen Erfolge (s.Auslandspresse).

Vo handlungcn zwischen
Diplomatische Vechandlungon zwischen Japan
Japan und
und England
England zur
zur
Maru"-Zwischenfalls vollziehen sich in
Beilegung des "A1 ama Maru"-Zv/ischenfalls
vorsichtiger und freundschaftlicher Form.

Verhältnis USA zu Japan si ehe Politische Übersicht 29.


siehe
((6)
6)

Vfirtschaftsverhandlungen in Moskau
Aus einem Beriett von den V/irtschaftsverhandlungen
geht hervor, dal
dat sich die Hussen auf sehr kurzfristige
Clearing-Daten 1’ irsteifen. Verhandlungslührung
Verhandlungsführung für deutsche
Delegation sehr ichwierig. Abschluß des Vertrages daher
verzögert.
Bis 22.1. sind von Rußland riu.d
rund 21 500 t Getreide
und Mineralöle geliefert worden, d.h. nur ein kleiner
Prozentsatz der s.Zt. gegebenen Zusagen.

Handolski iegfüh: umg:


Unndelskriegfüh; ’ung:
Mit dem Verbindungsoffizier Marine zum Luftv.af
Luftwaffenfüh-
fenfüh-

rungsstab sind lochmals die Maßnahmen der Kriegsmarine im


Seehandclokrieg eingehend besprochen worden, um die Gleich-
Seehandelskrieg
Kumpfmußnahmen sicherzustellen. Das bei der
Schaltung aller Kumpfmaßnahmen
Seekriegsleitun ; vorliegende Material für die Sprachregelung

*B<tl(ttlabbc
«Qctlcrtlabbr {Rjic^diogtkud})
(ftiti$«iag«bud>)
((Slnlagtn)
-2-

Statum
£ntum Eingabe beö
bcö Oitcä,
Örtcö, ’äBinb,
3Binb, ^Bettet,
^Bettel,
unb ©cegnng, iöcleudjtung,
öeegang, Söelcudjtung, Cid)tigfc(t
ber Bufl,
Buft, Ülionbidjein
©id)tigfc(t
3Bünbid)dn ufu).
iifa).
n
21 ^ D i' f oü m m
3? OL'f in nuit ffff e

3.2.
5.2. bei Einnprilehen
Einsprüchen der Ifeutr
neutralen
ilen gegen Schiffsversenkrungen
Schiffsversenkungen
vmrde dem V.O. i: ur Auswertung für die Luftwaffe zur Ver-
vrarde
fügung gestellt,
füjung gestellt. Perner
Ferner wurde
v.oirde mit ihm besprochen,
bespiroehen, daß es
sich erapfehlon
sieh empfehlen v ürde, wenn die Luftwaffe ihre Kampfrnaß-
Kampfmaß-
nahmen im Seeh&r
nJimen Seehar delskrieg
delslrrieg propag
propagandistisch
mdistisch vorboreite
vorbereite bzw.
gegen ii-emde
fremde An{
Anjgriffe
riffe verteidige, wie das die Seekriegs-
leitung von Anfi
Anfe ng
ng des Krieges an systematisch durchgeführt
habe. Alle Vorfi Ile aus dem Vorgehen der Luftwaffe zur Se,e
würden der Krie^
Kriegfcmarine
marine zur Last gelegt, die aber bei der
bestehenden Orgt
Org: nisation sich nicht propagandistisch zur
W^-hr konr te.
Wehr setzen könr

Besondere Feindnachrichten:

Atlantik:

b □sonderen Beobachtungen.
England: Keine besonderen

Frankreich:

Im Kanal und an ler span.Küste übliche Überwachungstätig-


keit, dabei kein ea besonderen Feststellungen.
Feststellungen,
Östlich Gibralta r südlich und westlich von Cap Vincent
stehen je 1 fran .Geleitzug.
Der Attache Madr Ld bestätigt den vom B-Dienst bei Finisterre
bereits erfaßten Zerstörer.
Die Tätigkeit de franz.Schleppers "Abeille" in Vigo, der
frenz.Schleppers
die dort auslauf jereit
oereit liegenden deutschen Schiffe über-
((7)) wacht, ist von S eilen
;iton der Franzosen der span.Regierung
damit begründet vorden,
.'orden, daß 50 V/.B. , die s.Zt. bei Stran-
düng eines franz jsicchen
jsischen Hilfskreuzers bei der Insel Oms
gegangc:1
verloren gegengf ind, beseitigt werden müßten.
-3-
Dntuiu
DlltlUII Eingabe beö
bcö Oiteä,
Oilcö, '3lMnb
3Binb,( Zettel-,
3Bdter,
unb
mib ©ceqang, 93tleud)finig,
«Seegang, 33elciid)lung, cidjligtch
©id)tigfcit 53 D i:i' f üo nt
P m m ui H
Ue 16
U()V,seit bet i'ujl,
bec ßuft, 9^onbfd)cin
91?aub|d)cin nfu>.
ujiD.

Nord
H o r d

Aus Aalesmid
Aalesimd vmr le in der llaeht
Bucht von
vom 2. zun 3.^.
3.2. außergewöhn-
außergev/öhn-
starker, sü Iwärt?,
lieh starker. 1 warts gerichteter Schiffsverkehr geneidet.
gemeldet.
Die Zahl der ,oi'fc
sie Beigen sammelnden
in Bergen aaranelnden Schiffe ist mittler-
weile auf 20 geslt
Ees|t iegon.
iegen.
Hach Mitteilung
Nach us Trondheim
Trondlicim sollen sich auch die Neutralen
durchweg den Gel
Gel|i itzügen anschließen. Bei Krakenas sollen
sich wiederholt ngl.Kriegsschiffe
ngl. Kriegijiiihlffe gezeigt haben.
Hach Lotsenaus'ha
Lotaenaussa ist das Auslaufen des nächsten Geleitzuges
etwa am 5.2. swi
zvfi chen Bulandet und Krakenas
Krakenäs zu erwarten.

Verschiedene eng isohe


Vcrscliiedo.io ische PressemMaungen
Pressemeldungen ergeben folgendes
Bild von Aufbau tnd
ind Tätigkeit der "JUr Coastguard1.1
"Air CoastruardV
Die "Air Coaatgu
Me Coait.f.i rd" ist z.Zt. noch der"Royal Air Force"
unterstellt. Sic
Sie soll
oll jedoch in nächster Zeit selbständig
werden und eigen Jagd- und Bombengeschwader erhalten.
'und eigen! erhalten,
T?ür ihre. Aufgabe^
Für stehen z.Zt. außer den größten Flugbooten
Auf gabe^ stchc-n
der P.A.P.
H.A.F. noch ind- und Seeflugzeuge zur Verfügung. ■•
and-
Operntion sgebiet ist die ganze Nordsee
Operation Hordsee bis Herwegen
Norwegen und in
im
Atlantik ein etw
et\ 700 - 1000 sm breiter Streifen von Gibral-
tar bis Island.
Aufgabe ist:
Über vaohung d eses Gebietes auf U-Boote.
a) Überwachung
n)
b) Feststellung Iler in diesem Gebiet ohne Convoy fahrenden
Dampfer. Alle einzelnen Dampfer müssen Flagge zeigen und
werden außerd <:m
m von allen Seiten fotografiert. Diese
Aufnahmen wer cn
en sofort nach der Landung daraufhin ausge-
wertet, ob es I sich nicht um einen getarnten feindlichen
esIsich
Hilfskreuzer 1 tändelt.
Hilfokrauzer anielt.
ankommenden und auslaufenden Geleitzüge.
c) Sicherung all ( r ankomr.ienden

Schiffsverluste:
Schiff evcrluste
Holl.D. "Daertis1
"Laerti (5025 t) 4 sm östl.Feuerschiff Royal
Mi’. e gelaufen, brit.D. "Amnanistan"
Sovereign auf Mil "Ammanistan" (6805 t)
lordwcBtl .Berleiw ;ns
nordwestl.Serien; ;as torpediert (U 25), brit.D. "Baron Rothavei
(3200 t) (50.1. c urch Luftangriff beschädigt) an der Tee-
Mündung Grun< . Weitere Verluste durch heutige Luftangriffi
MündurJS auf Griuu Euftar.griffi
-4-
Datiim
$atum Eingabe
Sliigabc btö Ortc^, 5B(nb,
Sinb, ^Bcttcc,
SBctter,
unb Seegang,
©ccgang, Beleuchtung,
53eleud)tung, ©IthtfgEcit
Sichtigfeit ©orfommniffe
Sorfommniffe
U^rjcU
Uhcjcit ber
bec Üuft, 9ftonb(d)cin u[U).
9ftDnb[d)c(n iifu>.

3.2,
3.2 EiKene
E i _e_ _n _e tage:
L _a g e:

Keine Ereignisse.
Atlantik: Kein« Eraignioae.

Mordes
If o r d a e e:
Außer von BSN-Streitkräften
Außor BoN-Straitkräften keine Tätigkeit
von Überwasserstreitkräften.
Grup'pe West
Gruppe V/est hat Überfahrt Schlachtschiffe
in die Nordsee befohlen, um sie einer
Blockierung in der Ostsee durch Eislage
2u entziehen.
su
Schlachtschiff "Gneisenau" geht daher
durch den Kanal nach Wilhelmshaven;
"Scharnhorst" folgt später.

Pliegerkops X
Fliegerkorps führt (im Rahmen der be-
Luftaufklärung
waffneten Iiuftauf'kl irung gegen die gesamte
.englische Ostküste Handelskrieg durch und
englische Ostkäste
greift hierbei 3 feindliche Geleitzüge
Geleitzuge
Vorpostenboote an.(Vor Newcastle
und 20 Vorpostenbootc
20 Handelsschiffe,
H;mdelsschiffe, mehrere Zerstörer und
Hilfskreuzer, bei
l?ei Elamborough-Head
Plamborough-Head 10
Handelsdampfer, 2:Zerstörer,
Zerstörer, nordostwärts
nordoetwärts
Humber 15 - 20 Handelsdampfer, 8 Zerstörer,
2 U-Boote).
Es wurden 4 Handelsdampfer
Handelsdampler mit je rund
2000-3000 t (darunter 1 Schwede
Schv/ede in engl.
Geleit)
G cleit) und 2 Vorp.-Boote (östlich Flambo-

rough-Head) versenkt.,
versenkt. Weitere 5 Handels-
Hundelo-
danpf^r und 2 Vprp.Boote beschädigt oder
dumpf^r
in Brand gev/orfen.
geworfen. Starke Jagd- und Flak-
Flnk-
abwehr, besonders bei den Geleitzügen.
Eigene Verluste: 1 "Ju 80",
88", 3 "He 111"
111"/J ]
5-
-

Dntum
1)ntum ?(ngabe be3
Eingabe beä Octe^, ?Piiib,
5Binb, ©etter,
unb ©eegang, 33eleud)tung,
Seegang, 6id)tigteit
S3cleud)tung, öfdjtigfeit 53 D r t o m m n t ff e
^ortommntne
Uljvjcit
UljvjcU ber Cuft,
bec ßuft, Slbnbfdietn
SHonbfcbein uju).
ufti). 17

Handelskrieg
Handel3]:rie (-; durch "Preußen", "Hanaasfadt
"Hansestadt
Danzig" und
D-mzig" Uild Boote der 13.Vorp.-Flottille
ahgehroclien,
abgebrochen, da Gefahr, daß weitere Frost-
verschärfung den Rückweg in die Häfen ver-
veraahäriung
uperrt.
sperrt .
Eislage unverändert. Westliche Ostsee
Eiolage
und Arkona - Oderbank geschlossene Eis-
decke. Östlich Oderbunk
Oderbank Fahrrinne, südlich
Bornholm Eisschollen.

U-Boots 1 a g e 3.2.

Atlantik: Keine Änderungen.


"U 31" eingelaufen, Boot hat, von Sperr-
unternehmung loch
untornchnung Loch Ev/e
E'.ve zurückkehrend, in
der ilordsue
Nordsee infolge schlechten Wetters nur
1 Torpedo-Fehlschuß geschossen und nußte
mußte
dann v/cgen
wegen Versalzung des Trinkwassers die
Wartestellung in der Nordsee verlassen
und heimkehren.
"U 41" erhält Befehl, das Gebiet südlich
Irland zu besetzen.

Nordsee:
Nor d s e e:
Im Op.-Gebiet: U 21, 24, 56,-17.
56, 17.
T
""U J 59" meldet aus den Hoof den kommend die
Hoofden
Versenkung von 3 Dampfern und 1 Tanrer,
Tanker,
ferner 1 Fehlschuß. Eine vorzügliche
Leistung!
"U 58" hat bei Kinnaird Head 1 Dampfer ver-
senkt und meldet £ (!) Versager.

tUnintlntibi (Krictitiagcbud))
tUtlicttlabbt :(ul«ij*l£igcbud))
Mtelaftt)
- 6-
£)atum
£)iiium Slngabe beß
Eingabe bcs Orte®,
Ofteö, 5Binb,
Sinb, 'Better,
'Beiter,
*unb
•unb
Utirjcit
lUjl'JL'Ü
oeegang, 33deud)Umg,
Seegang,
bee
33cleud)tung, cid)tigfcit
ber Ouft, s
Bufl, 9HDiib|d)clu
0id)tigfeit
DBonbid)ciu ufto.
ufiD. UU 'BocfDinm
SJorfom m inffe
ni He

3.2. Handelsschiffahrt:
Handelsschiffiaahrt:

Amerikanische 1Ieederei
Araerikaniaehe eederei Scantic Line will die Fahrt von
New York nach 1I arvik aui'nelrnen.
aufnehmen.

Nach Nachrichte
Nachrichtqi-nii aus Scliwcden
Schweden beiand
befand sich in dem Geleitsug,
Geleits ug
aus dem "U 55" am 1.2. den engl.Dampfer "Vaclite" ver-
senkte, erstmal
erstmalliig ein italienischer Dampfer. Der italie-
nische Marineal
Marineat tache
üacho wird hiervon unterrichtet.

Die Bitte der Ski. an die sowjetrussische


Marine
Liarine um vorübergehende Überlassung eines
Eisbrechers wurde mit Bedauern abgelehnt,
da z.Zt. kein
leein Eisbrecher’
Eisbrecher entbehrt werden
kann.

C/; kl.
C/3kl.
. l/Skl.

aKt I1'
Asto
Asto/yil

vW il 4
Intimi
Saturn Eingabe bc^
beö Octcs*,
Orte*, 5lMnb,
?Ptnb, 'Beller,
'Better,
tmb
unb 6ecgang, 53eleiid)limg,
Seegang, 53cleiid)tmig, SidjM'gfdl
6id)tigfcit 3$ o i' f o m m n t ff e
^oi'fommniffe 19
lUjr^cit
lUjv^ciJ ber
bcr l'ufl,
i'uft, 9Honb|d)cin
9Tiünbfd)cin iifto.
ufi».

(8)

4.2. Be 3 ond ;re


Bc politinche Nachrichten
:re politische llachrichton 4.2.

Übei’ die V.Sitz


Üb3i’ V.Sits mg des Obersten Kriegsrates der Westmüchte
Weotmächte
in Pari
ParisG am 4.2 liegen keine besonderen Nachrichten
ITachrichten vor.

Abaehluß der BJ
Abschluß Llcan-Konferens , Amtliches Koninuniqut^siehe
Ba Ücan-Konferens, Kommuniqu^lsiehe

Auolandopresse. Der feste


A'iblanüoprtooe. f(;ste Entschluß der 4 BalkanpaktStaaten
Bo.lkanpaktstaaten
zur Fortsetzung
sui Portsetsung ihrer friedlichen Politik im europäischen
Konflikt und ih i’L’ gemeinsames Interesse an der Aufrechter-
haltung des Fri
Px’i edeno
edons und der Sicherheit auf dem Balkan
v/ird bcGonders
besonders lervorgehoben. Verlängerung des BJ-kanpaktes
Balkanpaktes
um 7'Jahre. Berteitscliaft
7 Jahre. Ber: itschaft zur freundschaftlichen Zusammen-
arbeit mit Unga rn
n und Bulgarien v/ird betont.

Hede des britir


britir. chen Kricgsministers
Kriegsministers Stanley am 3.2. in
Ney;
New Castle siel
siel e3 Auolandaprcsse.
Auolandsprcsse. Sie.enthält u.a. einen
bemerkenswerter
bemerken..wert er Hinweis auf die lebenswichtige Bedeutung
des britischen Ausfuhrhandels. ("Ohne unseren Ausfuhrhandel
könnte die Har ne nicht kämpfen, die Luftwaffe nicht fliegen,
Mari ne
das Heer nicht chießen, das Volk, nicht essen".)
chießon,

Mtllttflobbt (fcfltgllflijtbudj)
IBtilcrtlabtx (Mlcq«iü.)tbud))
(Ulnlagfn)
((finlagtn)
-2-
^ahim
X'ntitm Eingabe beö Outeö,
Ofteö, 5Binb, Setter,
unb ccegang, 53eleud)tung,
Seegang, 93clcud)tiing, 0ld)tigfcit
©td)iigfcit io 2? D cr t D m
in m n i f f e
1U)i*5cU ber ßuft,
Üuft, Sonbfd)ein
SDiibfdKin ufo).
ufu).

.;
44.: Be:;ondGi’G Feindnachrichten 4.2.
Besondere Pcindnachriohten

A t 1 n t i k:

Englr.na:
England:

ICreu^ex- "Sheffielc
Kreuzer "uhofi'ielt " mittags 120-am
120 sm nordwestlich der Hebriden,
"Penelope" ou E-pJ
"Pentlope" Erpi obungen bei Portland in See.
Diu Kps.
Die Ki'S. "BionGde
"Diomede und "Ceres", z.Zt. im westlichen Kanal-

werden voi i-ijÄäächtlich


gebiet, y/ei’den uussiehtlich der Westindien-Station suge-
Weotindien-Station zuge-
teilt v/e’rdcn.
werden.

Der am
Del’ .Ixfio: abgegangene Geleitzug, bei dem sich
cm 28.1. von II. xlifnx
Dampfer, d arunter zwei große Truppentransporter be-
etwa 21 Darax>fer,

finden, 4 .2.
stellt am 4
steht am Eingang des Kanals.

Pranki-.ich:
Frankreich:

Die Überwachung
Übervi clamg de ;ijn.Küste halt ^.n,
span.Küste an, Fl.F. "Guepard" hat
Befehl erhalten
erhalten, l|i
i i zur äußlajaten
äußersten Grenze seines Brennstoff-

Vorrates su
zu Serie en. 2 Fl.l.
operie ren. btohen etwa 60 nn
Fl.F. stehen sm westlich

Finisterre und erhalten Befehl, bis südlich Kap St.Vincent


Kap Pinisterre
aufzuklären und am 6.2. nach Casablanca zu gehen. Eine unbe-
a.ufsuklär^n
kannte Einheit hat am 3.2.
i.^. abends Croix nach Vigo verlassen,
wahrscheinlich zur Ablösung.

Attache Madrid mol iot,


Maarid mel et, daß nach Überführung der 3 deutschen

Dampfer von Bilbao nach Gijon die franz.Bewacher nunmehr

ebenfalls vor Gijo L. stehen. sich ein U-Boot


Außerdem soll sieh

dort befinden.

H e u t r .i 1 e:
neutrale:

"Uanhstton" meldet beim Auslaufen aus


Der U.S.A.-Dampfer "Manhattan"
Gibraltar am 4.2. Postsache beschlagnahmt worden sind/
daß 557 Postsäcke
3-
-

X)atiiiit Eingabe beä Otteö,


Orteö, ^Bi'nb,
Sliib, ^Bettci,
5Bcttef,
unb (Seegang, 33cleud)tung,
öeegang, ©cleudjUmg, 0(d)tigtcit
©(d)M'gfcit 3/ 5] D r Et o in m n i f f e 20
lUjv^cit
lUjr^ett bec ßuft, tHlünbfd>dn
3Ui)nbfd)cin ufro.
iiftü.

.?■
44.g. II o r d
H e e:

Hilf ^kreuzsS
skreunei* Pi'insuß Viktoria" (3200t) wurde ander
Prinzeß Vilctoria" an der
Oatkiuitc im Geheitdienct
Ootküste CetleitdienDt fentgestellt.
f eotgeotellt.
Im Hr.r’vich-Eoj-'aich
Ira Harv/ich-Bei'cioh muß ein tlinenouchfahrzeue
tlinensuchfahrzeus schwer
hav.rjSrt sein, da uer
havtu'iert der Zerstörer "Gallant"
"ßallant" am 4.2.
0700 Uhr meldet, daß
<L ß das betreffende Fahrzeug noch
schwimmt, und laß er die Besatzung übernommen habe
(folge Luitongriffs?)
(Folge des Luftangriffs?)
U-Eoots-8tandorte om westsüdwestlich
U-Eoots-Ötandorte wurden 25 sm v/eotoüdwestlich Helgoland
(!!) und nörelich
nör lieh Terschelling festgestellt.

Schiffsv' ilust
SchiffsVerlust
IIoll.D. 'a" (8096 t) gibt 5.2. morgens 120-sm
"Ceron la" 120 sm
v/er.tlich
westlich Lund
Lands nd SOS. llittschiffstank
Uittschiffstank explodiert,
Franz.D. Comms
Franz.!). idant "Charles Merle"
Comma rdant Serie" (2200 t) nordöstl.
Sunl; i'euerschi
Sunl: Feuerschi ff o.uf Mine gelaufen und gesunken. Der
Cf auf
durch Ilihencxpl
Uinenexp|l osion schwer beschädigte holl.Tanker
"Mamura" (0200 t) ist in "Rotterdam
Rotterdam eingelaufen.

Eigene Lage 4-2.:


4.2.:

Atlantik: Keine Ereignisse.

H o r d s e e:
U
U-l ootsaufkliirung und U-Bootsjagd ohne
U-Bootsaufklärung
Ergebnis. Keine besonderen Ereignisse.

Ostsee:
0 s t s e c:
Handelsl:riegsctreitkräfte mit einem aufge-
Handelskriegsstreitkräfte
schwed.Dampfer
brachten schv/ed. Dampf er eingelaufen.
Eislage unverändert.
Einlage unverändert, Feste
feste Eisdecke auch
im Behmarn-Belt
Hehmarn-Belt und Mecklenburger Bucht.
Verschiedene Dampfer im Eise festgefroren.
-4-
1
3>fn.tum beri Orlctf,
Eingabe bc^ Ortet ', ?Binb,
3üinb, ÜlU’ltcc,
fetter,
SS
unb ceegang, iöeleudjtimg,
oeegang, ^clcud)tmig, ©id)tigfei't
0id)ljgfL*jt B o r f oü m
in m nnii ff e
lU)V5i’it ber Cu ft, 31ioiibfd)cin
bec Cuft, Wonbfdiein ufiü.
iifiu.

4.2. U - I! o o t slage:
U-Boot s 1 »■ E e:

A t 1
1_ antik:
a n t i k:
Ici Qi).-Gablet: U 25, 41
Im Qi).-Gebiet:
U 55 (?)

Auf dem Anmaroch:


Anmarach: U 48 bei den Shetlande
Shetlands
U 37
57 )
nörd1 .1ITordsoe
y 0g ) nördl.Nordsee
u 26 j -

Auf dem
Aul dein Ruehinaroch:
lai'-kmnr-rh: U 54, 51, 44

Nordsee:
gjojJjp s c e: Keine Veränderungen.

HLUidelr,Schiffahrt:
H. ndel ehillalr t:

D. "Woli.Jburc" (6200 BRT) Pernambuco


"Wolfsburg" Pernambuoo auage-
ausge-
laufen. 12 weitere deutsche Dampfer ab-
fahrbereit in
in. brasilianischen Häfen, 6
Dampfer abfahrbereit in Vigo.
-5-
‘Batiim
Datum Eingabe beö Octee1, 5Pi'nb,
be3 Orle^, SBinb, 'ZDcttcc,
2Detter,
unb
U()r^cit
U^fAcU
©eegang, 53eleurf)tung, ©icf)ttgfe(t
©cegang, 53cleud)tung,
ber Cuft,
l'ujt, ?Ronbfd)dn
©i'd)tigfci't
9Tloiibfd)ein ufm.
u[u).
33 33orfommniffe
23 o r f 0 m m n i f f e 21

4.2. Wirtcchaftskriegsraaßnahmen:
Wirtcchaftskriegsmaßnahmen:

Die bisherige Firmenliste,


Die- Pirmcnliste, die eine Zusammen-
stcllvmg
Etcllvmß dsr
äsr neji
nc:utralen,
iStralenJ für die Peindländer
Peindlander tätigen Firmen
ü.nd Schiffe en th
lh ielt, viirü
wird in Zukunft
Zulcunft von der 3.Abt.Ski.
3.Abt.Siel,
nicht mehl-
mehl’ hert
her:: usgfigebcn,
usgegeben, sondern durch eine V/urnliate
Warnliste er-
setzt, die all<_
alle Schiffe und Firmen umfaßt, die sich in irgend-
einer Weise
V/eiee vei dächtig
düchtig gemacht haben und bei denen daher'
Vorsicht gehctt
gehott n ist (falsche Papiere, falsche Angaben über
Heioeweg
Heicevreg oder I estimrnungshafen,
estiinnungshafen, neutrale Empfänger als
Strohmänner zui
sui Tarnung des Transithandels nach den Feind-
larnung
llachv/e iaung
ländern, Hachw
landein, ismig von Banngutfahrten,
B.mngutfährten, Hintergehen der
deutschen Konti ollen usw.)
Im übrigen fühl t 3.Ski. außerdem eine umfassende Firmen-
kartei.

C/Skl.

j,/ , l/3kl.
1/Skl.

*!.
^ %
m X

Wdlcctlabbt (Kticj(Uiicbud)'
WdltiMabbc (KtUjlwgthui))
(Stnlaotn)
(Sinlagni)
b
Saturn beß Öctes,
Eingabe beö Ortes, Sinb,
lBinb, Setter,
5Bettcr,
unb ©eegang, Söcleurfjtimg,
©ecgang, 93eleud)tung, 0id)M'gtc(t
0i'd)tigfeit
3V ^ürfomminffe
Uljv^cit
llljrjeit bcr
bec Cuft, 91]onbfd)ein
Sonbfdjein uftö.
ufii).
2)ntuin
Statuin Angabe
Eingabe bc^
beö Orte#,
Ortes*, ^Binb,
SBinb, 5Bct{cr
ilBctter,y
unb
Uljrjeit
Seegang, 53eleiid)tung, ©fd)tfgteÜ
©cegang, iöelcudiUmg,
bec Cufl,
ber Cuft, 9Ttonb(d)ctn
©idjligtdt
ufu).
9nünb|d)ctn ufm. 3
'35*
^'
23
53 p r ft Do m m n t ffff e 22

.2.
55.2.
polit LscJie
Besondere yiolil: Ische Nachrichten.
Hachrichten.

Ara 4.II.
4 .II. soll en zwischen englischen-französischen-
englischen-frauzösischen-

■belgischen und hol ländischen


Belgischen ländisehen Offizieren Besprechungen statt-

üb r gemeinsamen Einsatz bei einem Vorgehen


haben übe
gefunden hahen

Deutschlands, geger Holland/Belgien.

Russisch-japi nische
Russisch-;jap£:nische Grenzverhandlungen
ffrenzverhandlungen bisher noch
ohne Ergebnisi

Hach Kachricl
Nach Machricl ten aus Kopenhagen reclmet
rechnet dänische Re-
gierung vorerst nc ch nicht mit einer Kündigung des dänisch-
Wirtscl aftsaDkoraraens.
englischen Wirtsol aftsabkommens.

Er^lische Prt
Englische Ire sse versucht die deutschen Luftangriffe

auf die britische Handelsschiffahrt propagandistisch zu


gehässigen Angriff en gegen das angeblich völkerrechtswidrige
Vorgehen der deut eben Kriegsführung
Kriegaführung auszuschlachten. Jr.s-
Jns-
besondere wird die
di« Versenkung britischer wehrloser Feuer-
Verbehkurg Peuer-
Preepaganda stark hervorgehoben und gebrand-
schiffe in der Prc
markt.

Skandinaviscle Presse nimmt weiter scharf gegen die


Skandinavische
Methoden der deutschen Seekrtegsführung
Seekriegsführung Stellung(duren
durch war-
nungsloses Vorgehen gegen die neutrale Schiffahrt den neutra-
len Handelsverkehr unmöglich zu machen. Die großen Personal-
verluste der Meutialun
Neutralen werden besonders hervorgehoben.

iBtllftdabbf (Kti<i|dia>)cbud)i
iDclifrtlabbr OvtltjäiQiicbtnl)
(älntagcn)
(Einlagen)
$ntum
I'nlmit Eingabe beö Otteö,
Octeö, 5Binb,
2Binb, JBcttei,
(in!) CEcgang, 23deud}tung,
Seegang, öelcndjtung, Sid)tigtcit ^ ©orfommnlffe
33DcfDminntffe
Ufjväeit
HIjväeit bec
bcc ßuft, 9Honb(d)dn
SDanbldiein u|n>.
ujn).

5.2. Besondere Feindnachrichten 5.II.

A t 1 antik:
a n t i k:

England:

Streitkräfte' ürtcilun,::
erteilung:

SehlachtschiJ :f "Hepulse"'
Schlachtschi: "Repulse"’ steht nachmittags
naclimittags itt
i/» Hordkanal.
Kordkanal,
zw. sehen den l’aroerg
Kreuzer Aurora -zw: laroers u. Orkneys.
3 Zerstörer 4arunter "Havook"
"Havock" und "Arden" treffen am
5.II. ahends
abends von Biskaya kommend
konimend in einem Gebiet 70 sm
am
nordwestlich Vigo
Viso zur Überwachung und U-bootssuohe
U-bootssuche ein.
An der spanisch-pc rtugiesischen Küste stehen außer den beiden
Zerstörern "Decoy1 und "Defender"
"Befender" ein C-Krz., wahrscheinlich
"Carlisle" und "v/j
"W: shart". Jm
Jrn Funkverkehr Westkanal und Gibral-
tar treten ferner
ferne auf: "Broke", Vanoc", "Volverine", die bei
Vigo stehenden Zei stürer
störer sov/ie
sowie ein Kanonenboot.

Frankreich:
Außer auf der
dei Positionen von U 25 und 41 werden weitere
U-Bootswarnungen ; egeben. Aus
Ars einer Meldung geht hervor,daß
die Franzosen mit der Anwesenheit von 4 deutschen U-Booten
im Gebiet Vigo re ornen.
c(hnen. Der
Ber Ihnücverkehr
Funkverkehr der Überwachungsstreit-
kräfte war sehr l£
le bhaftj
bhaftb (j.a.
U.a. erhielten die Überwacher
überwachen die
Mitteilung,daß 5 wveitere
eitere Handelsdampfer auslaufbereit in Vigo
lägen und daß der Dampfer "Arucas" aus Vigo ausgelaufen sei.
Attache Madrid me Iflet:
liet: Ein franz. Hilfskreuzer
Hilskreuzer am 4.2. vor
Sudeinfahrt
Südeinfahrt Vigo, 2 engl. Zerst. vor Cadiz, auf Linie Cabo
Koche-Ayamonte,
Roche-Ayamonte, fe rner
ner 2 franz. Fischdair.pfer,
Fischdampfer, tagsüber Luft-
auflclärung.
aufklärung.

II o r d
c s e
o e

Ber durch Bombentr


Der Boi ibentr ffer
t’fer beschädigte engl
engl.Minensucher
.Minensucher "Sphinx"
(075 t) sank beim /ersuch des Einschleppens in einen Hafen
der Ostküste.

Die Flakaj-Krcuztr
Flakig-Kreuzer Caiin"
Cairo" und "Kalkutta"
"Kallmtta" werden an der
Datum
Dutum Angabe be
Eingabe beö0 Octeß,
Octeö, SBinb,
Sßlnb, SCetler,
©etter,
unb ©eegaug, 95c!cud)lung,
vSeegang, ©id)tigtcit
^eleud)tiing, ßidjiigfeit ^öoi’fommniffe
53ot’tommntffe 23
Ufjrji’it
Utjvjdt bcc ßuft,
ber liuft, 3T]onbjd)ein
9nünb|d)etn u{ü).
iiftD.

5.2. Ostiträste Gelei idienat


Gstidiste im Selei iest^estellt.
tdienst festgestellt.
Heldu igen aus
Die letzten Meldu: aas Bergen Besasen,
Desasen, daß das Auslaufen
der Geleitzugdainp
Geleitzugdamp üer aus Bergen am 6.2. zu erwarten ist und
fer
daß der Geleitzug nördlich Plorö
Florö die Küste verlassen wird.
/ird.

ITachrich ten
Die Nachricht' en über Teilnahme der nordischen Neutralen
neutralen
am feindlichen Ge leit sind noch inmer
immer widersprechend, es
steht jedoch fest daß eine solche Teilnahme
Teilnahne bereits stafct-
statt-
gefunden hat und voin
vom Gegner stark propagiert wird.

Schiffs Verluste:

Griech. D. i'lora
Flora (2980 t) an der portugiesischen Küste,
Beaverbur'iia 180
brit.D. Beaverbur- 130 sra
sm westlich landsend torr.ediertdJ
torpediert(U 41)
Griech. D. "Emmy" (3895 t) an der SW-Küste
S’.V-Küste aufgelaufen(Mine?)
aafgelaufen(Mine?)
Brit. D. "Portele t" in der Hordsee(Mine)
Kordsee(Mine) Horweg.
Norweg. D."Segovia"
schv/b d.D. "Andalusia" überfällig.
(1380 t) und schwie überfällig.

Auf die sehr star ce Beanspruchung des britischen Schiffs-


naterials in den rsten Kriegsmonaten deutet eine Rede des
materials
britischen Minist 3rpräsidenten
erpräsidenten vor dem Nationalen
nationalen Verteidi-
gungsaueschuß hin in der er erklärte, daß ein Schlachtschiff
Kriegsausbru eh
3,h 34000 Meilen zurückgelegt habe und daß
seit Kriegsausbruch
ein Kreuzer von d enn ersten 120 Kriegstagen 102, ein Zerstörer
Tade ununterb rochen in See
103 Tage Seo gevvesen
gewesen seien

Eigene luge.
Lage. 5.2.

Atlantik :; Keine Ereignisse.

S o r d s o e :Keine
Nordsee Keine besonderen Ereignisse,-
Kein Einsatz der Luftwaffe. Die auf Grund
der Ortung eines feindlichen U-bootes
ü-bootes
s
Xoliim Üinqabc beß Otteß,
Eingabe Oirteß, 3Binb,
iBinb, 9Bettci',
JUcttci',
unb
Utib Stcgang, 23delid)tuug,
Cccgang, S.'clcuchtung, Sid)ligfdt
e(d)ligtcit
3k 55 o c f D m in n t f f e
SJocfoinmntff
Uljv^cit
Uljvjuit bec Cu|t,
ßu(t, t)Cünbfd)cin
3Bünbfd)cin ii|ro.
iiftD.

5.2. Besondere Feindnachrichten 5.II.

Atlantik:

En.^la.id:
England:

Streitkräfte ertoilung:
Streiticräf te' 'erteilunjs;:

Schlachtschi3
SchlachtscM: Sf "Repulse" steht na'cljnittags
naclmittags itt
iUr Nordkunal.
Nordkanal,
-zw. sehen -den
Kreuzer Aurora -zv/: den laroers
Paroers U.
u. Orkneys,
Orkneys.
arunter "Havock" und "Arden" treffen am
3 Zerstörer i4arunter
5.II. abends von i Biskaya kommend
koinnend in einem Gebiet 70 sm
nordwestlich Vigo zur Überwachung
norlvvestlicn Überwachung und
und U-bootssuehe
U-bootssuche ein.
ein.
An der spanisch-pi
spanisch-pc rtuglesischen
ntugiesischen Küste stehen außer den beiden
Zerstörern "Decoy11 und "Defender" ein C-Krz., wahrscheinlich
"Carlisle" und "v/j
"W3 shart". Jra
Jrn Punkverkelir
Funkverkehr 'Testkanal
Westkanal und Gibral-
tar treten ferner auf: "Broke",
"broke", Vanoc", "Volverine", die bei
Vigo stehenden Zei störer sov/ie
sowie ein Kanonenboot.

Krankreich:
Frankreich:
Außer auf der
dei Positionen von
von U
U 25
25 und 41
4-1 werden
werden weitere
weitere
U-Boots.varnungen
U-Bootswarnungen £t. egeben. Aus
Aus einer
einer Meldung
Meldung geht
geht hervor,daß
die Franzosen mit der Anwesenheit von 4 deutschen U-Booten
im Gebiet Vigo re qimen.
qhnen. Der Funkverkehr der Überwachungsstreit-

Kräfte le üohaft;
Kräfte war sehr lef hafti U.a.
ü.a. Überwacher die
erhielten die tiberwacher

Mitteilung,daß
Mitteilung, 5 v,
daß 5 vJeitere
eitere Handelsdampfer auslaafbereit
auslaufbereit in Vigo

lägen und daß der Darpfer


Dampfer "Arucao"
"Arucas" aus Vigo ausgelaufen sei.
Attache Madrid
Hadfc d rnel|i et: Ein franz. Hilfskreuzer
me ijiet: Hilfekreuzer am 4.2. vor
Südeinfal.rt
Südeinfahrt Vigo, engl. Zerst. vor Cadiz, auf Linie Cabo
Roche-Ayamonte, fer
T?oehe-Ayamonte, fe ner-
ner 2 franz. Fischdampfer, tagsüber Luft-
aufklärong.
aufKlärung.

II o

Der darch ßombenti


durch Bombentr ffer beschädigte engl .Minensucher "Sphiruc"
"Sphimc"
(075 t) sank beim /ersuch des Linschleppens
Einschleppens in einen Hafen

der Ostküste.
Ostküst'..

Flakij-Kreuzer '|rCairo"
Die Flakj;-ircuzer Jairo" und "Kalkutta" v/erden
werden an der
Intimi
Statuiu be«i Ortee,
Eingabe beö Orte«, SBinb,
3Binb, ^Bcttec,
Setter,
unb ^elcud)tung, 0id)ligfcit
©eegang, ^eleu^tung, Sid)tigfejt 53 o c f o m miuffe
^Dttom mniffe 23
lUjväctt ber Cuft, iJHonbfcbein iiftD.
9Ronb|cf)ein nfm.

5.2. Ostküste im
Gbtküste festyestellt.
Im Gelei tdienst fest^estellt.
Die letzten Ueldu igen aus Berten
letzten'feeldu Bergen besagen, daß das Auslaufen
der Geleitzugdamp
GeieitzugdampfI; er aus Bergen am 6.2. zu erwarten ist und
Geleitzu.' nördlich Plorö die Küste verlassen wird.
daß der Geleitzug

Die Uachrieh
üachrich ten
ten über Teilnahme der nordischen Neutralen
am feindlichen Ge leit sind noch immer widersprechend, es
steht jedoch fest daß eine solche Teilnahme bereits statt-
gefunden hat und vom Gegner stark propagiert wird.

Schiffs Verluste:

Griech. D. Flora
i’lora (2980 t) an der portugiesischen Küste,
Beaverbur:
brit.D. Beaverbur 130 sm westlich landsend
180 Landsend torpediert(U 41)
Griech. D. "Emmy" aufgelaufen(Mine?)
(3895 t) an der SW-Küste aafgelaufen(jline?)
Brit. D.
Erit. "Portelet Nordsee(Mine) IJorveg.
in der iJordsee(Mine) Norweg. D."Segovia"
(1380 t) und schwe d.D. "Andalusia" überfällig.
sclmoed.D.

Auf die sehr star ce Beanspruchui-^g


Beanspruchung des britischen Schiffs-
materials in den ersten Kriegsmonaten deutet eine Rede des
britischen Minist erpräsidenten vor dem Nationalen Verteidi-
Mimst orpräsidenten
gungsaussohuß hin
gungsausschuß hin), in der er erklärte, daß ein Schlachtschiff
seit Kriegsausb h 34000 Heilen
Meilen zurackgelegt
zurückgelegt habe und daß
ein Kreuzer von d en
n ersten 120 Kriegstagen 102, ein Zerstörer
103 Tage rochen
ununterb coch«i
Tageununterb in See gewesen seien

Eigene Lage .
Lage. 5.2.

Atlantik
A u 1 u n t i k : Keine Ereignisse.

Nordsee
If o r d s e e ^ Keine besonderen Ereignisse.-
Kein Einsatz der Luftwaffe. Die auf Grund
der Ortung eines feindlichen ü-bootes
'Dutum 2(ngabe beö Octcö,
Singabe Octcä, Sinb,
^Binb, SBcttct,
^Bctteu,
unb Seegang, Öclcutfttung,
©eetiang, 53eleud)tung, Sichtfgfcit
ßichtfgfdt X3 2)^ ^Borfommiuffe
53 o r f o m m n t ff e
Ufyt'ädt bec Cuft,
Cu ft, 9Ttonb(d)ein ufu).
9HDnbfd}dn u|U).

5.2.
5.2. (durch U 62) hei
bei der Ansteuerungstorme
Helgoland angesetzte U-Bootsjagd brachte
kein Ex’gebnis.
Ergebnis.
Die Schlachtschiffe haben an Wilhelmshaven
Reede geankert.

Ostsee
0 s t s e e : Keine besonderen Vorkommnissf
Vorkommnisse

Eislage: Geschlossene Eisdecke in der ge-


Elsinge:
samten westlichen Ostsee und in der Swine-
münderbucht. i'ährbetrieb
Fährbetrieb Gjedser-Warnemün-
de und Trelleborg-Saßnitz wird noch aufrecht
aufrechi
erhalten.

Presse: leldungen ist als Sammelstelle für den Geleit-


Hach schwed. Pressei
Nach
dienst innerhalb
innerhalh de schwed. Hoheitsgewässer der Hafen von Trelle
borg mit dem Hafen ■ on Ystad
r
!fstad vertauscht vrarden.
worden.
Die Weiterfahrt von Ystad bis zum Nordausgang des Sundes wird
in 2 Etappen durchg führt, wobei nächtlicher Aufenthalt in Malmö
Weiterfahrt nach Horden
vorgesehen ist. Die V/eiterfahrt Norden bis zur norwegischen
Grenze dauert 2 wei ;ere Tage, da auch die Strecke Göteborg bis
Gre:nze wegen der Eisschwierigkeiten einen ganzen
zur norwegischen Grc:
Tagesmarsch erforde t. Es wird angestrebt, soweit die Streit-
kräfte zum Geleit ai.usreiehen,
.usreichen, einen täglichen Geieitdienst
GeDeitdienst durch—
zuführen.
Zufuhren.

i U=bootslage
U=bootsla°:e 5.2.

Atlantik
A t 1 a n t i k :
U 25 meldet Standort querab der portugie-
sischen Küste, Rückmarsch angetreterf.
St.B.Abgasventil und St.^.Diesel unklar,
Boot nur noch beschränkt tauchfahig. Bisher
"Arruaiiistan11 aus Geleitzug, ein
versenkt "Armanistan
engl.Hilfsschiff, ein schwed.Tanker,2 Nor-
engl.HilfSGchiff,
weger, zusammen 26000 t (!!)
Da U 25 hierdurch nicht mehr irjder Lage
ist, wie vorgesehen Bewachungsstreitkrafte vor
die feindlichen Bewachungsstreitkräfte
Vigo zur Unterstützung des Auslaufens deutscher Dampfer anzu-
Datum
Saturn Orte«1, ©inb,
Angabe beö Octetf,
Eingabe SIMnb, UBettei',
^Bcttcc,
unb Seegang, öeleucbtung,
(Seegang, iöeleurfjtung, ©(d)t(gfeit
Sirf)t(gfcit 33 D c f i) m in n i f f e
StorfommruHe 24
1U)V^eit ber
bei- Cuft,
ßuft, SHonbfcbcin
9noiibfd)efn ufw.
u(u).

5.2. II ^ 1 Ansatzhefehl
greifen, erhält IM Ansatzbefehl für Auftreten vor Vigo.
Jra übrigen keine Änderungen.
Jm

M o r u
.< d z
s e e:
e; Keine Änderungen.

U 59 Helgoland eingelaufen. Darat


Damit liegen
jetzt in Helgoland
>!el,,oland folgende Boote:

U 28, U 9, U 50, U 53, U 62, U 63, U 59,


U 33,
33, U
U 54
54 (auf
(auf dem
dem Marsch)
Karach)

(9) Kurzbericht U20 siehe Teil B Heft' IV.


Boot,das 1 ”2
V2 Tage im Gebiet südlich der
Shetlands operierte, hat
nat 3 Dampfer versenkt,
1 Versager.

Handelsschiff eihrt:
Handelsschiffahrt:

Aus Madrid wird gemeldet:


Es liegen auslaufbereit:

in Cadiz 1 Schiff
ScMff
" Sevilla 4 Schiffe
" Vigo 6 Schiffe
" Gijon 3 Schiffe

Wegen der starken Überwachung vor den


■Häfen und an der g i.nzen spanischen Küste durch Wachschiffe,
Zerstörer und Plug :euge
euge wird die einzige Möglichkeit für einen
erfolgreichen Durc ’nbruch
hbruch nach See zu in einer ausgesprochene»
ausgesprochene«
unsichtigen Wetter
Wetter!l äge
age gesehen.

Aus verschiedt
verschied: nen Nachrichten geht hervor, da2
daß auch die
Besatzungen der vi i Gegner aufgebrachten
aufgcbraci.ten deutschen Handels-
dar.pfer zun Teil -i•'
dampfer zum nigstens versucht haben, ihre Schiffe zu
versenken, um der ..ufbringung
. .ufbringung zu entgehen,
ei.tgehen, daß es den Prisen-
Gegn: rs aber in diesen Fällen noch gelungen ist,
kommandos des Gegnf
konmandos
das Sinken des Sch: ffes durch rechtzeitiges
rechtzeiHges Schließen der Ventile

zu verhindern.

WclUctlabbt (Rtltgiiagekud))
«DiilftNaMc (Krlcgtfiagtbud))
((flnlagtn)
((ilnlagrn)
Stafum
Xatiim Eingabe bcö Ortes,
Orteö, 5Bmb,
SBinb, 3Better,
^Bettcu,
‘unb
'unb ©ccgang, 53cleud)tung,
Seegang, 93eleud)tung, Std)tigfcit
<5id)tigfeit
bei- Cuft, ')Honbfd)ein
ber 31tDnb[d)ein ufu).
iifü). ko 2? o c tf oD m m nini ffff e
2]

5.2. zu verhindern.

Der in Santoc
Santoe beechl
besohl .^nahmte
jnahmte Dampfer 'WiHphuW
Windhuk steht unter starker
Bewachungmilitari seil n Personals des Hafenkapitans.
Bewachungmilitärisclu Hafenkapitäns.

M'ar.Att.Rom berichte-
Mar.Att.Hom berichte“ auf Grund Äußerungen eines sehr zuver-
lässigen Vertrauensmannes über die Auffassung|des
Auffassungjles Unterstaäts^
Unterstaäts-'
Sekretärs der italienischen
italieiIschen Kriegsmarine Admiral Cavagnari
über bisherigeii
bisherige^ deuts
deute che#
cheiJ Seekriegführung und ihre Aussichten:

" Jn der Hingebung d< s Adm. Cavagnari ist man trotz aller Anor-
Umgebung dt Aner-
kennung der deutschei
deutscher Seekriegführung der Auffassung, daß die
derzeitigen Methoden der deutschen Seekriegfunrung
Seekriegführung keine den
Krieg entscheidenden Ergebnisse bringen könreh.
können. Die'Verluste
Die Verluste der
englischen Handelsflctte
Handelsflc tte seien zwar schwer, aber nicht derart,
daß England damit an den VerhandlurioStisch
Verhandlungstisch, zu bekommen ist. Dazu
müßte monatlich etwa eine halbe Million Tonnen englischen Handela-
Schiffsraums verserikl
versenk) werden. Mit dem gegenwärtigen Ausmaß'
Ausmaß
der Schiffsversenkurden
Schiffsversenkung en könnten die Engländer den Krieg noch Jahre
fortsetzen und die Sqhiffsverluste
Sdhiffsverluste immer wieder durch Neubauten
und Keuerverbungen
Neuerwerbungen bi
bis3 zu einem gewissen Grade auagleichen.
ausgleichen.
Deutschland werde dal er zu viel schärferen Methoden des See-und
Luftkrieges Übergeher müssen und wahrscheinlich sogar die Ent-
scheidung zu lande urd gegen Frankreich suchen müssen.
Dnterchef des ital. Admiralstabs, Admiral Somigli nimmt im übri-
Unterchef
gen in Bezug auf eine baldige praktische Zusammenarbeit
Zusammenarseit mit der
deutschen Seekriegsle itung eine abwartende und zögernde Haltung
Seekriegsleiturg
ein. Anscheinend wart t man den Erfolg einer großen deutschen
wartet
Offensive ab, bevor man das militärische Gewicht Italiens in die
Wagschalt
Wagschale wirft. Sommigli
Somnigli erklärt in einem Brief an den Mar.
Attacher daß sich die läge,
Attache, Lage, die s.Zt. als Basis für den Abschluß
(10) Friedriehshafener Besprechungen gedient hat, durch den im
der Friedrichshafener
Gange befindlichen europäischen Konflikt
Konflikt, geändert habe, daß ins-
besondere der Konflikt "lange vor Ablauf der in Friedrichshafen
unentbehrliche
als nötig für die une ntbehrliche Vorbereitung der Kampfmittel in
Rechnung gestellten Z^it
Hecnnung Zait ausgebrochen sei." Falls die italienische
Marine in Verfolg des europäischen Konflikts mit der deutschen
J)otnm
X'ntmn Angabe beä
Slngabc be^ Orteö, 3Btnb,
UBinb, ^Better,
©etler,
S
unb
Utjräcit
Uljrjcit
©eeqang, S3cleurf)tung,
bcc
53eleud)tung, 0id)tigfcit
©ld)tigtcit
bec Cuft, 9T?üiib|d)dn
Snonbftbcin ufto.
Hl-
47 -
53orfommniffe
Borfommniffe 25

.2.
55.2. Karine
Marine zuaamn’enwii
zusammenvvii ien
een müßte, sei es notwendig, vorher die

allgemeinen und ei nzelnen Abmachungen


Atmachungen im lichte
Lichte der neuen

g e og raphia
r aphi 3 ch-
ch-sstr
raie
ai e,gischen läge
Lage des Augenblicks und des

Verhältnisses der
Verhältniases Streitkräfte,
Stieitkräfte, die sich auf den verschiedenen

Kriegsschauplätzen
Kriegaschauplätzen egenüber
eger.uber stehen würden, zu revidieren,

hie FriedrichsKafep
Eie Friedrichshafecner
cer Vereinbarungen würden jedoch in ihren

Hauptlinien weite
weiter!
rhi
bin,als
in,als in Kraft befindlich betrachtet.

(U)
Ol) (siehe auch 'feil
feil C Heft VIII).

C/ Ski
C/Skl

1.Ski.
1.3kl.

h, i':
/ ' As
Asito 2

"k
‘Dntym
Xfliym Slngabe bcö
be^ Orteä,
Octe^, 5B(nb,
3B(nb, 5BcHer,
SBcttcr,
unb
U^vjcit
U^Victt
Eingabe
Seegang, s33eleud)lung,
23deud)lung, Sichtlgteit
bec Cuft,
ber Ouft, 91]onbfd)dn
Sirfiligfeit
9Honbfd)ein iifü).
uju).
n
U 53DrfDmmnine
2? o r f o m m n i f f e
'Dotmu
Intimi Eingabe bea Ortco,
Ortce, ^Binb,
5Blnb, ^Bcftcc,
ilBcltcr,
unb ©eegang, ©deudjtung,
©ecgang, 23cleud)tung, ©idjligtcU
0ld)tigfcit
V3
HZ ^orforn mntffe
Sorfommniffe 26
Ufjvjcit
llfjvaeit ber Buff,
ßuft, 9]?Diibfd)cin
9Honbfd)dn ufco.
ufo).

6.II.

Lagebesprechung beim Chef der Seelcriegslexfung


Seelcriegsleitung

Besonderes:
Besonderem

1. Führer hat en1


en 1 schieden, dad
daß die Handelskriegführung
lianüelshriegführung der
V Luftwaffe siel
Luftv/affe im V/ar
'dar Channel bis zur Themse auf alle
angetroffenen Schiffe erstrecken darf. Ausgenommen 'werden
anfjetroffenen werden
ledigl: oh
lediglj rh die mit i.,alteser
Ivialteser kreuz
Kreuz besonders beze:
bezeichneten
eigneten
und gut erkem baren dänischen Vertragsschiffe.
uni Yertragsschiffe. Die wohl-
wollend neutrs
v/olltnd neutri len Staaten sollen auf Anordnung des Führers
nochmals au
aust rücklich gewarnt werden.

2. Die Halifax-Ui
lialifax-’Ji ternelimung
ternelunung v;ar
war auf Befehl des Führers aus
polixisehen
politischen Gi ünden zunächst zurückgestellt T/orden(siehe
worden(siehe
(12) Überlegungen 1I r.Tagebuch Teil B, V Blatt 96.) Der Reichs-
außenminister hat gegen eine Durchführung der Unternehmung
auSemänister
keine grundsäl zlichen Bedenlcen,
Bedenken, sodaß erneuter Vortrag
beim Führer be absichtigt ist. Chef Ski ordnet zunächst an,
daß alle Vorbe
Vorb« reitungen für die planmäßige Durchführung
der beabsichti gten Operation weiter
weiter getroffen werden.

3. Auf Giund
Grund der U-bootsortung eines feindlichen U-bootes
in unmitteloai
unmittelbai er Nähe
Habe der Einfahrt nach Helgoland ordnet
Chef Ski eine sofortige Überprüfung an über die üöglich-
aöglich-
keiten zum Aue
AUE legen von 3alken-Troscen-bzw.
Balken-Trossen-bzw. Netzsperren
vor der DinfaV
Einfal rt nach Helgoland.

I! 4. Gruppe West
"fest te
te ilt fernschriftlich mit, daß erst am 14.2.
genügende U-bo
U-bc otszahlen verfügbar sind, sodaß Unterneh-
mung der Schla
nung Schl, chtschiffe bis dahin verscJioben
verschoben werden soll,
zumal auch üai
dai n erst mit Auslaufen nächsten Geleitzuges
gereclmet wirc
gereclaiet wird

Wtllccflabbt ihritgii! ;ij(bud))


iDtlltrtlabbc (Rutqiiiügtbud))
((fmlagcn)
[tflnlagrn)
Datum
£)atum Angabe bcä
Slngnbc bc$ Orteö,
Orte^, 5Binb,
2Binb, $Öetter,
^Detter,
öccgang, 23clcud)Umg,
6ccgang, 93elcud)tung, 6id)tigfe(t
öid)tigfeit 3} o r Ef Do m
35 ffe
in m n i ff
»s, bcr Ouft,
ber 9Honbfti)cln iifu>.
Cuft, 9]iüiibfrf)dn ufu).

6.XI.
6.II. Das erneute Ve schieben des Schlachtachiffvorstoßes
Schlachtschiffvorstoßes

Dis zum Auslaufen des nächsten Geleitzuges ist notgedrungen


notgedr-ingen
in Kauf zu nehmen Eine Verkoppelung mit der Bereitstellung
genügender TJ-boot zahlemjünilt die Ski jedoch nach v/ie
U-ooot jsahlenAhält wie vor

für falsch, da di Aktivität der Schlachtschiffe nicht von


gleiohzeitigeji1 Ansatz der U-boote abhängig
dem gleichzeitige abl.är^ ,ig -gemacht wer-
v/er-
en auf genügende Il-bootszahlen
den darf. Das V/ar den U-bootszählen ist gefähr-

mög icherweise zu einem nie wieder ainzuholen-


lieh und kann Jjfog
den Verpassen Des mders günstiger Gelegenheiten
Gelegerdieiten für die
•Schlachtschiffvor toße führen.
•Schlacht schiff vor; töße

ver ritt die Ski. die Auffassung, daß die


Jm übrigen vcr
Schlaehtschiff-Un ernelmiung nicht als eine einmalige große
S chlacht s chi f f-tln ;ernel'imung

Aktion betrachtet und vorbereitet werden darf, sondern


sonaern daß
mit allen
alle» zu Gfbo teilenden Mitteln angestrebt
Gebo pe stehenden engestrebt werden muß,
die Vorstöße der
dei’ chlachtschiffe in die nördlichen Seeräume
unter Ausnutzung er z.Zt. besonders zuverlässigen Funkbeo-
ler Punkbeo-
baclitungsergebnio su einer dauernden Aktivität in diesen
bachtungsergebnis e zu
1
Seegebieten fewec!
Seegebietyn zwect virksamer Bedrohung der nördlichen
wirksamer nörulichen Handels-
v/ege Englands
hnglai ds zu estalten.
es talten.

5. Oiü/ gellt
Von C.V gäjt V/c isung ein über den Begriff und die Hand-
v isung'
operat: yen Feindtäusehung.
habung der operat Feindtäuschung. (siehe Schreiben des
OEV/
OiC.Y,, AJcte
Akte der Ski )

Besondere jo? itlsche ilaciirichten.


_poj.itische hachricliten.

angonoi imeil
Es kann angenoi werde .,
imen werden, ’:aru"=Zwischen-
daß der "Asama ;.:aru"=Zwischen-

f• .11 durch
fall durcii einen ompromiß aus der V/elt
onproraiß Y/elt geschafft wird.
v/ird. Eng—
lai d soll sich zu einer teilweisen
land teilwelsen Genugtuung bereiterklärt
„i den
haben, indem es v>, >n den 21
21 zurückgehaltenen Deutschen,
Deutschen, 9
9 für
für
;
dt
den,i Heeresdienst nt.
u bau,. ,1 clig ausliefern würde.
;lfchg vnirde. l'okio
Tokio seiner-

seits soll dafür :äs Versprechen an London gegeben haben,


as Verayreohen
Intimi
Xntuiu Singübc
SIngabe be^ örte^,
Orlesl, 3Binb,
®inb, ^Bcttcr,
®ettec,
unb ©cegang, Söcleutbtimg,
‘Seegang, Scleucfitung, 0{d)tlgfcii
Sidjtigfeil
m Sürf0mmntffe
35orfommntne
Utjcjcit bec ßuft, Wünb|d)ctn
btr fiuft, SÜDiibldjein ufto.
iifw. 27
6.II.

keine wekrpflich
vvehrpflich li ^en Angehörige
igen An jeliörige eines kriegführenden Landes
an Bord japanj.so;
japanischer j'ojiiiife zu befördern/
ter Schiffe
Diese Lösung vriirdt
vriirdf auf ein
^in weitgehendes
v/eitgehendes Hachgeben
üaehgeben der Japaner
hiiiueiiten.
hindeuten.

llaeh einem Bei ■icht


Hach he-
icht aus Washington hat die Regierung be—
schlossen, von v/c iteran
iteren in scharfem Ton gehaltenen IToten
lloteu aji
^n
England in der I[t
ik utralitätsfrage
utralitütsfrage Abstand zu nehmen. Die 'Rege-
‘Rege-
lung von Differei
Differej zen
ze'i soll in Zukunft nur durch persönliche
Aussprachen in V/t
V/e shington
ihirigton oder London erfolgen. Als Ursache
jiesen l'ntsc
für diesen Entscl luß
lub wird angegeben, daß Deutschland aus
einem solchen ofi
of'J iziellen Hotenwechsel
Ilotenwechsel falsche Schlüsse auf
Richtung der ameri^canisehen
die Hicht~ur\; amerikanischen Politik ziehen könnte.

Über die Planu igen zur Schaffung von übergeordneten


((13)
13) ICoordinat
Coordinat ionsmini sterien
gierierJ siehe Politische Übersicht Nr.31.
Kr.31.

Besondere Feindnachrichten
Peindnachrichten 6.2.

At
A t 1,
1. ant
a n t i
1 k:
England=
Er atre^ tkr ■ ^teverteijung;
k~;land= Streitkr rtcijuin^; Schlachtschiff Repulse wird
morgens bei der J ile le of rlan
nan fe-stgesteilt
festgestellt und geht wahrschein—
wahrschein-
lieh nach den
dein Kan ■il
il.• Krz.Sheffield
Erz. Sheffield steht nach Punkpeilungen
Funkpeilungen
an der schottisch ;n;n Küste
Küste nördlich
nördlich des
des Nordkanals.
Nordkanals. Die
Die bisher
bisher
auf der iHrdatlan;
llordatlan ;ik-Route
ik-Route eingesetzten I<;reuzer"Emerald"
Kreuzer"Er,erald" und
"Enterprise" stel
stel -t
t die Funkbeobachtung
lünkbeobachtung an der Westküste Eng-
Dng-
lands bsw.
bzw. im öst ■ichen Atlantik fest. Da die Post von"Rencvji”
üst -ichen von"RenovB"
und "Arle Royal" i England zurückbehalten wird, kann mit Rück-
(14) kehr dieser Schi.i.
Schif in den
den. Atlantik gerecimet
gerechnet werden.
5)ntum
Sitihiiii Eingabe
2lngabe beö
be^ Orfeb,
Ortcö, ^Bi'nb,
Söinb, 3Bcttci*,
SBeücf,
unb
Uljr^cit
Seegang, »öcleiidjtung,
'öcleud)lung, ©iditigfcit
bec Cufl,
ber Cuft, 91]onb|d)ctn
©ichtigfcU
9nonbfd)eln uju).
u|U).
Hb ^8 D rf f oD m m
^ ni n tt}f f e

6.II. K.O.Spanien mel


K.O.Spanien rnel let
let heute
heute 1400
1400 "" Beginn
Beginn des
des Auslaufens
Auslaufens d
®

eines Geleitzug
eines Geleitzug von 30
s von 30 Schüfen
Gehilfen von Gibraltar
Gibraltar nach
nach Westen.
Westen.

Konsul Tieylcj
Konsul avik meldet:
leykj avih meldet: Nordwestlich Island
Nordwestlich Island fischen
fischen
10 Gruppen
10 Gruppen von
von e 55 -
e - 6
6 Fischdampfern,
von
von denen
denen je
Fischdampfern, je zwei
zwei
in jeder Gruppe bewaffnet
bewaffnet sind. Bis 40
sind. Bis 40 sm
sm nordwestlich
nordwestlich
Island ist
Island ist kein
kein Eis,
Eis, für
für weitere
.vettere Bitfernungen
Bitfernungen keine
keine Nach-
Nach-

ri eilten.
richten.

Frankreich:
Fr anlcr e i eh:
an der
/;
der ihfanzösisofron.
i-VanzösiBohen. Küste
Küste
//
// . -
wird unter
(15))
05 Die liherwachung
Die Überwachung an wird unter

Ablösung einsei
einz el iiier
er Zerstörer
Zerstörer fortgesetzt.
fortgesetzt. Vor
Vor Vigo
Vigo stehen
stehen
nach Meldung
nach fiel düng At
At ;ache Madrid
hadrid 1 Zerstörer, 1 U-boot und
11 Y/achschiff.
Wachschiff. AjiAl derder engsten
engsten Stelle
Stelle der
der Ausfahrt der Vigo-:
Ausfahrt der Vigo—
Bucht steht
Bucht stellt fer:
fer ier jede Nacht ein franz.
frarz. Schlepper.
Schlepper,
Weitere Zerstör
Weitere Zerstört;r r überwachen das Seegebiet
überwachen das Seegebiet etwa
etwa 60 sm west-
60 sm
lieh der’
lieh der Küste.
Küste.

Nordsee:
Nordsee: Keine besonderen Nachrichten.
Keine besonderen Nachrichten.
In der
Jn der Nordsee
Nordsee operierend
parierend wurden folgende
folgende U-boote
U-boote nairent-
nament-
.lieh fest'estel
.lieh festgestel t:
t: "Iruant", "i'riad",
"Truant", "Triad", "" Seawolf"
Seawolf" und"Sunfisli
und"SunfiBh'

Schiffsverluste:
Schiffsverluste; Brit.D. Veru3ninlia(3274
Brit.D. t)
Vertoiniilia(3274 t)
mittlere Kanalki
mittlere ste aufgelaufen,
Kanallci(iiiste aufgelaufen, Brit.D.Eldonpark(5184
Brit.D.Eldonpark(5184 t) t)

im Bristol
im Bristol Sana:
Kana aufgelaufen
aufgelaufen und auseinandergebrochen,
auseinandergebrochen.

Brit. 'lanker "Br:


Brit.Tanker tish Cotfcellor"(7050
"Br: tish CoüAiellor" (7050 t) 3.IX.
3-II. Nordsee(Mine)
Nordsee (liine)

Britischer D."Z.
Britischer D."Z. tella"
tella" (4250
(4250 t)
t) bei Kinnaird Head aufgelau-
fen (gibt
fen SOS !!
(gibt SOS

Ifachr’ithten
Ifac. r: Jiten von Neutralen:

Finnisch-rusoisilier Konflikt:
Finniscli-russisthei Konflikt:
Nach offizic
Hach offizie Ier
Ier Mitteilung der Sowjetl’ussischen
Mitteilung der Sowjetrussischen Eegie-
PLegie-
rui : wird
rung viird ab 6. .. cas
das lllokadegebiet
Llokaüegebiet um Finnland an
rai Finnland an seiner
seiner
Tntum
T'ntnm Slngabc beb
Slngcibe bto Oc35
Oclcfi, Wiiib,
3Pmb, SBetter,
JBitlei'
unb
Uljrjcil
UOrjcit
(Seegang, SPeleuiblimg,
Seegang, 33deud)lung, Sidjligfcit
bec l'njt,
ßlift, 91]onb[d)cm
0id)figtc!t
'JT]onbfdicm ufu>.
iifu>
^ 2?DrEommn
53ot:fommnififfe
fe 28

•.II
II .. 30-Ecke ^ejenübi. r von
30-Eclce üe^enübcr von Balbiaoh-Port
Baltisch-Port vun
uin einen
einen geringen
geringen Teil
xell
eilxjesoliränict.
ein^eschränlct.

2. ‘Nach
"Hach Abv/ehrmeldui^;
AlJv/ehrmeldun,; en aus 3chv/eden
en aus Schweden sind
sind ein
ein ehemaliges Fshr-
ehemaliges Fahr—
schiff
schiff der Fähre Sassnitz-Trelleborg
der Fähre iassnitz-Trellehorg und
und 2-1300
2-1300 t-Handels-
t-Handels-
schiffe wiederum
schiffe wie de nmi irmiert
irrniert und
und als
als Rilfskriegsschiffe in Dienst
Hilfskriegsschiffe in Dienst
gestellt worden.
gestellt worden.

El<-;ene la
Elrienc ,e O.Tj.
Lage 6,11.

A t ] antik:
g-L2 Keine Ereignisse.
a n t 1 w: Keine Ereignisse. "Altmark"
"Altmark"
e11eilung,
eri daß bis zu 4C
40 sm
sm nordwest-
(16) o/w5"itteilmlG’ daß bi3 zu nordwest-
licft-iein Eis
UchAein Eis festgestellt.
festgestellt.

yj ° r d,gj
^ d, e _e
s _e ^ Keine besonderen
Keine besonderen Vorkommnisse.
Vorkommnisse.

Starke Behinderung
Starke Behinderung in
in der.
den Flußmündungen
Flußmündungen durch
durch
Eislage.
Eislage.

a e
—^
—- s
-? L Eislage
^ s e.J—1 Eislage unverändert.
unverändert. Jn
Jn der
der
Ko^rundrinne und
Kognmdrinne Ilintrinr.e wurde
und Flintrinne wurde eine
eine Fahr-
Fahr-
rinne festgestellt.
rinne festgestellt. Schwedische
Schwedische Karineleitung
Marineleitung
gab bekannt,
gab bekannt, daß
daß das Fahrwasser hier
das Fahrwasser hier und
und im
im
übrigen Teil des
übrigen Teil des Sundes durch Eisbrecher
Sundes durch Eisbrecher

offengehalten würde.
offengehalten würde.

Durch den schwed.


Durch den schwed. Har.Att.
Mar.Att. wurde
wurde beantragt, einen schwed.
beantragt, einen schwed.
Eisbrecher, der
Eisbrecher, der v<
vc n
n der
der Ostsee
Ostsee an
an die
die schwed.
schwed. Westküste gehen
Westküste gehen
sollte, durch
sollte, durch die-
die deutsche
deutsche Sundsperre
Sundsperre zu
zu lotsen.
lotsen. Der
Der Antrag
Antrag
mußte mit
mußte mit lücksic]
liücksicl t
t auf die ungeklärte
auf die 'iinenlage und
ungeklärte Minenlage und wegen
wegen
der durch
der durch den
den Eis:
Eis, ang
ang vertriebenen
vertriebenen Sperrbezeichnungen
Sperrbezei ohnungen abge-
abge-
lehnt werden,
lehnt werden, zurm
axum. .11 Deutschlfind kein Jnteresse
Deutschland kein JTnteresse daran
daran haben
haben
kann, daß
kann, durch Ei
daß durch Ei obrecherhilfe die Englandfahrt von den west-
sbrecherhilfe die Englandfahrt von den west-
schwedischen Hüfei
schwedischen Hüfei aus aus ohne Behinderung aufrechterhalten
ohne Behinderung aufrechterhalten werden
werden
kaiui.
kann.

®{|t«flabb* A'rifjiiügfbud))
ffiilUtflabbt (Krleqiiflgtbud))
(Sin m)
irn)
Diituin
Xntnm Slnqabc bcö
Eingabe bc$j Oileö, ^Jßinb, 913cttef,
Octeö, ,3Uinb, 5Bcttci,
uhb Occgang, ^eleudiHing,
üccgnng, ^elcuditung, oictottgfett
0id)tigfcit 4ni i> K f o m in nuii f f e
ȟcfomm
ntjvjeU bei-
bei tuft,
Cuft, 9Hünbfd)cin
9Hünb|d)cin iifi».
n(u).

6 .II.
6.II. U-bootqla
U-liootsla ;c 6.11.
e G.II.

A t 1 a
^ n t Ii 1::
l£^
U 41 hat Iiefehl
hefehl erhalten, ab 7.2. und an
den folgenden
fol'Siden i’arjen
Tarjen schlagartig die franz-r
E;v;ach'r.^:
Bewachung vjivor Vigtj anzugrcilen, Angriffe
Vigo anzugreifen,
in den Abendstunden
Auendativnden anzustreben,
anzuati’eben, Boot v/ird
wird
gleichzeitig über das beabsichtigte Auslau-
fen der xutschen Dampfer unterrichtet.
deutschen
U 25 hat Rückmarsch angetreten.
U 50 und U
II 53 Helgoland ausgelaufen zum
Harsch
Marach ins Operationsgebiet Atlantik.
U 34 von Unternehmung zurück.
Damit befinden sich
Cperationsjebie'l : U 41
im OperationsgelDie
Auf Aiiniarsch:
Am .arsch: U 50
50,, 53
53, 2G, 37
, 2G, 37,, 48
auf Rückmarsch:
Kückmarscli: U 51
51, 44, 25
, 44,

II
P o0 r d
u s e e :
Starker i.ebel
Hebel in der inneren Deutschen
Bucht brachte für das Ein-und Auslaufen
von IJ-: ooten und die Durchführung von
U-Booten
Probefahrten im Seegebiet östlich Helgo-
land erhebliche Erschwerungen und Verzöge-
rungen,
runjei, zumal die als Eishilfe eingesetzte
"Schiften" das Wangerooger
"Schlesien" Yfangerooger Fahrwasser wegen
schlechter Sicht nicht passieren konnte.
"U13" meldete nach Rückkehr aus dem Op.Ger-
btet nordöl
biet nordöstlich
blich Kinnaird
ICinnaird Head die Versen-
Icung eines Dampfers aus fahrendem und eines
kung
anderen Dampfers aus verankertem Geleitzug.
"U 21" meldet ebenfalls Versenkung von 2
Dampfer, befindet sich auf dem Rückmarsch
'in mibtleren Hordsee.
in der mittleren
"Li Dnrchfünrung Minen-
"U 9 " ausgelaufen zur Durchführung
aufgabe Cromarty-Firth.
Jm übrigen keine Änderungen.
Qöntum
Datum Angabe be
Eingabe beä2( Orteä,
Octeö, 3Buib,
©üib, 5Dettec,
Setter,
unb Seegang, ^Beleuchtung,
Beleuchtung, 0td)tfgfeft
©ld)tlgfe(t Sortoin mntffe
Sortommntffe 29
Utjr^eit bec Üuft,
£uft, 91tonbfd)eln
91?Diibfd)e(ii ufto. 1

6.II. UandelsscliiHfiirt.
liaiidelsscliiffahrt.

Ilprdöstlichei- Seav/e^
Nordüstlichei" 3ea\ie^
Der üar.Attache
Mar.Attache .iüskau hat
.loskau iiat neuerdings eingehend beri chtet
über die : üj;]3c} keiten
ceiteäiA.cs nordost] ichen Seev/eges.
dos nordöstlichen liklt
Seeweges. Er hält
die Burc'-3talirt,
Durch.fahrt, auci’ Kiii-u’-.a Rückfahrt in einer ifavigations—
auch Hin—und Navigations-
Periode: ehr?: .aus möglich, wenn sorgfältige Vorbereitun-
Periode für dux-e
gen g-troffen
geti'offen we rden, pünktlich abgefahren und jeder unnq—
unnq-
tige Aufenthalt peinlichst
peinliehst vermieden wird. 1939 ist das
russisclie Projra .im
russische Progr ün zu 120^
120,ij erfüllt worden. Die Rückschläge
der Jahre
Jalire 1932
1933 v
v; id besonders
besoi.aers 1937 waren durch menschliche
Unzulänglichheit bedingt,
Unzulänglichkeit haben,
bedingt, aus denen die Russen gelernt haben.
Bisher sind Schi, ffe ^.u 4000 BRT durcligefahren.
Ife bis zu durchgefahren. Die Pahr-
Fahr-
wasser-Verhältm sse sind im wesentlichen vom Wind
wasser-Verhältni Y/ind abhängig,
Es sind Jchiffe
Schiffe durcligef ahren, ohne daß ein Eisbrecher Hilfe
iurchgefahren,
leisten mußte.
inuBte. itigenfalls
ötigenfalls können auch Schiffe ohne Eis-
Eis-
verstürh'ung durchfaltren.
versturkung durc na ren. Von v/eseiitlicher
wesentlicher nedeatung
Bedeutiong ist die
Beratung durch ie Sowjetische Polarorjanisation(Eisluft-
ie Polarorganisation(Eisluft-
Aufklärung, Weti
Wett ervorln
ervorli rsagen, Eishrecherdienst
EisbrecherdiHist bzw. Orga-
nisation der laii
Anf orderung von Eisbrecliern.)
Der Bericht d es Attaches eröffnet erfreulicherweise
recht
fecht günstige i .issichten
dssiehten für die Durehfahrtsmöglichkeit
Durchfahrtsmöglichkeit
durch den
uer nordöt
jioidot tlichen
t]lohen Seeweg. Die notwendigen praktischen
Voi’bere L lunjen v erden
Vorbereitungen rden in Angriff genommen. Die Benützung
Benutzung des
Weges ist in er?ers ter Linie für die Ilandelsschiffahrt
Jandelsschiffahrt vorge-
vorge—
sehen. Sie soll terner genonLien werden für die
ferner in Aussicht genoimnen
Ausrei
Ausreise der
dev Hilfskreuzers HSIC 7 (ICapt.
iSjskreuzers iiSIC (ifapt.z.See
z. See Eyssen),
Ej ssen), dessen
Ausrüstung a f u ie Durchführung
anf Ourcnführu'.-g dieser Aufgabe besonders
j zugeschni tten we
zugeschnitten i-dS muß
werden

C Ski.
i //
' /1.
;1 . Ski.
I /
)1 >77
Ast^Al
Astn
s
!£)frtijtn Eingabe bcö
be^ Orteä,
Ortcä, SBlnb, SBcttcc,
2Binb, 2Bettcr, s
unb
un& Seegang, 33elcud)tung, ©iditigfcit
Beleuchtung, Sichtigfelt SO ^orfommntne
BorfoinmniUe
U^rjcit bec Cuft, 9nonb|d)eln
ber Ouft, 511onb{d)dn u|to.
iilii).
‘Datum
2)ntum Angabe bcö Ortet*,
Eingabe Ortet«, SIMnb,
®inb, Sßctta*,
©etter,
ii nb ©eegang, ©cleud)tung, <5fd)h'gfrit
33cleud)timg, Sid)tigfcit
Sf
f/ ÜDi’fomm
^Dufoin ntffe
mniffE 30
Uljrjeit
Wjr^cit 2u(t, 91tonbfd)dn
ber l'iifl, 9T?Diib[tbcfii nfu).
ufto.

7.II.K

Besondere politische Nachrichten.

1. Haoh
Nach amtlichem deutschen Bericht ist die Stellung Spaniens

Deutschland ge£ entlber zeL


enüber nach wie vor durchaus freundschaftlich,
freundschaftlich.
Engländer und 1 ranzosen machen große Anstrengungen, die
öffentliche Mei nung Spaniens zu’beeinflussen.
zu‘beeinflussen. Besonders
nachdrücklich
nachdrüclclich irbt auch Italien um die spanische Gunst,
Die innerpoliti sehe Unruhe in Spanien hat sich in der

letzten Zeit wt:


wt iter gesteigert.

2. Hach amtlicher deutscher Mitteilung hat Costa Rica im


Nach

Zusammenhang mi t der Errichtung


Zusammenliai^ Enichtung der panamerikanischen
TTeutralitäts-sj errzone den Ver.Staaten das Recht einge-
Neutralitäts-s;
räumt, die Koni rolle der Kiistenschlffahrt
Küstenschiffahrt in den Gewäs-
sern Costa Rio s zu übernehmen.
7,u liordamerikanische K
Nordamerikanische ICriegs-
negs-
schiffe und Pli gzeuge
sc’niffe ’jzcuge werden zu diesem Zweck jederzeit
.jederzeit ohne
ohre
vorherige Anmel düng und weitere Formalitäten Jie
vorlierige die Territo-
rj al;;evrässer _p.
rialgewässer p ssieren dürfen.

Marineattuche >I bpenhagen


Karineattache openhagen berichtet über starke Beunruhi-
gung in Dänemai
gun^j Dänema rk
k wegen katastrophaler Entwicklung der
Kohl nVersorgung infolge Verlust dänischer
dänischen Kohls
Schiffe und den
de ;unehmenden Abneigung der Reeder und See-
zunelmenden See—
leute vor der 11 nglandfahrt. Kohlenversorgung Präge
Kohlenvcrsorgung in Drage
gestellt, Agrai
Agran produktion|
Produktion stärkstens
stärkster.s in Mitleidenschaft
gezogen. Admir 1 Schnitzer
Rechnitzer übermittelt über Marineattache
die Bitte an dj
di e deutsche Kriegsmarine, dich geeignete
Maßnahmen den c änischen
änisehen Schwierigkeiten Rechnung zu tragen.
Gleichzeitig e ifolgt
2 folgt ein entsprechender Schritt
Scnritt über das
(17) A.A.(Näheres
A.A. (näheres si ehe Kr.Tagebuch Teil C,VIII..
C,VIXI..))

iiltllcttlubbf UVi!fc|*nn]cbud)i
UiellKtlcbb«
(tfinlagrii)
[liinlorjd.)
£>ntwm
Statiim Eingabe beö
bee Octeä,
OcteiS, 3Bfnb,
5Binb, 3Beltcc,
UBettcr,
unb
llljijcit
lUjvjcit
‘Seegang, ißclcudjtung,
0eegang,
bcc
©idjtigfdl
53elcud)lung, <5ld)HgtcU
Cuft, 9Tlonbfd)ein
ber ßuft, 91ionbfd)dn u|ü).
u|tD.
SZ
fZ 53offommniffe
2? ücfDmmniffe

7.2.40 Die Frage wird in rhalt)


rhalü der Seekriegeleitung
Seekriegsleitung eingehender-
Prüfung unterzöge
unterzog

4.Die innere Lage jlapans


J apians wird in einem amtlichen deutschen
dler
Bericht infolge d|e r außenpolitischen Mißerfolge und erheb-

i ßstände im Lande als sehr unsicher und


licher sozialer fd
lieber
beurtei lt.
schwierig BeurteifL t.

Besondere Feindnachrichten.
Besondere

Atlantik:
A t 1 a n t i k:
England
E n g 1 a nd erGtörer"lIavock",
rstdrer"Havock", "Ardent" und ein V/-Zer-
W-Zer-

störer patrouilli cren


eren zum Abfangen deutscher Handelsschiffe

120 sm-westlich 1!Kap


ap Villano.
,vn" und "Kxeter"
"Rene.’,.•m"
"Ark Royal" "Reno. "Exeter" haben Freetown
Freetovm am 6,2.
Irland verlassen.
zum Marsch nach 1 ngland "Ark Royal" läuft 22 sm
und wird am 11.2 etwa 200 sm norawcsii^ch
nordwestlich Madeira stehen,

anderejn Einheiten, die mit Rücksicht auf"Exeter"nur


die beiden andere(n
16 sm laufen, am 11.2. morgens etwa 200 sm westlich Madeira,
Ein engl. Patroui llenboot lloverbereich abends schwer
lleriboot wird im Doverbereich

beschädigt.

F
I- r ai nn k r e i _cc )i: Seegebiet vor Vigo wird gegen ein
h: Se
Seegebiet
Auslaufen deutscl er Dampfer durch Luftaufklärung überwacht,
v/estlich V igo
100 sm westlich stellt ein U—Boot
go steht U-Boot auf Wartestellung,

U-Boote v, erden
weitere TT—Boote rden im dortigen Gebiet vermutet. Ein
ng aus Brest ausgelaufen.
Ablösivjng
U-Boot zur Ablöse ausgelaufen,
wi d nördlich Gijon gemeldet.
Ein Zerstörer wii Jn Westindien

stehende U-boote werden über die Bewegungen des deutschen


Dpf."Montevideo" unterrichtet.

R o
11 o r d Bs e e :

Ul oot im
Das feindliche bioot im Gebiet
Gebiet Lindesnees
Lindesnees wird
wird abgelöst,
abgelöst,
ein weiteres dur h Funkaufklärung zwischen Elbe und Jademün-
durch Jademün-
düng festgestelH
dung festgestell !
Intimi
$ntum Eingabe be^
^inqöbc bcö Octcß,
Ortes, ^Binb,
$13mb, üBetlci*,
Detlef,
iiiinb
nb Seegang, 23cleud)tung,
$3eleud)timg, Sid)tigfcit
Sidjtigfeit ^3
J'3 3] oü r f o in
m m in
n t ffff e 31
U()i'5
lUjvjeitdt bcc l'uft,
bec ßuft, 911ünbfd)eiu
9]tünbfd)ein u(tü.
iifii).

2.40 Die bekannten Poaii Ionen nördl.Texel


'bekannten Posit nöral.Te/.el und Mitte ’Vestkante
Westkante
des eijer.en
dee V/arngetiiets
eigenen V/arngti ets sind noch besetzt.2 englische Uboote
frtiai einen Hafen im Harvich-Uereich.
verlassen 7.II. frtl' Harvieh-Bereich.

Die Funkbeobachtun;
I'tnfcbeobachtun: stellt den Chef der Heimatflotte im Nord-
ITord-
gebiet in See fest. Er befindet sich wahrscheinlich in (Jer
<}er
Nähe Ji. Ei'chtung
Soapa. Jn
Hähe von Scapa. Richtung auf die norwegische Küste wird
eine umfassende lui taufkläriUig bis 63° N
Lui taufklärung H angesetzt. Möglichey-
Möglichep-
v/eise stehen die Be
v;eise 3e wegungen urd der
ivegurigen der Heimatstreitkräfte und
Luftaufklärung ühei
üfaei der Hrdlichen Hordsee mit dem Auslaufen
nördlichen Nordsee
Horv/egeit-Oela tzuges in Verbindung. Es besteht jedoch
eines llorwegeit-GeU
auch die Uogliclücei
Mügliehkei t eines Zusammenhangs Bit
mit der Rückkehr
der "Altitiark"
"Alt.jark" oder mit vermuteten Durchbruchsversuchen deut-
scher Handelsstöre
Handelsstörei ln
in dt.il Scliließlich ist es auch
dc«t Atlantik. Schließlich
nicht ausgeschlosse n, daß der Gegner auf Grund irgendwelcher
Nachrichten (z.B.
Kachrichten ejurch Icenntni®
t^ureh Kenntnis der Verlegung der Schlacht-
schiffe nach Wilhel
Wilhe] inshaven)
nshaven) mit einer Unternehmung der deut-
sehen Streitkräftc
sollen Streitkräfte gegen den Geleitzugverkehr Norwegen-England
Kcrwegen-England
rechnen zu inUssen
müssen (gllaubt
laubt und eine größere Sicherung und Vorbe-
reitung für erforde
erfordt rlich hält.
IJach telef. Ileldun,
Hach Meldung aus Bergen soll mit dem Geleitzug erst
gegen Wochenende zi rechnen sein.

Über die
die. Sammelfahi ten
ten unÄGeleitzüge IIorv/egen-England
und Geleitzüge Norwegen-England
gibt der karineatt
arineatt, che Oslo auf Grund der Berichte der Konsuln
folgenden eingehende n Überblick:
folgendeneingehende
Jn letzter Zeit sai
san nein
iieln sich in ziemlich gleichmäßigen Perio-
den von 8-10 2ag
Sag ii
n die aus Sud-
Süd- und Südwestnorwegen nach
England falirenden chiffe im Hafengebiet T»n
ehiffe wn Bergen. Da die
letzte Sammelfahrt
Samnelfahrt an 27.Januar frühmorgens von Bergen aus-
ging, müßte also di ejachste
e nächste Fahrt ungefähr zwischen dem 3-
3. und
6.Februar liegen. 1: 'er
6iFebruar er Auslauftag wird von der englischen Ad-
miralität anscheiii'
anscheini nd auf Grund von Wetter-und
\7etter-und Luftaufkläruigs-
Luftaufklärungs-
meldungen über der iiordsee
irieldüngen i ordsee festgesetzt. Ob durch Chiffretelegramm
$atnm
£)aiiim Eingabe Ortcö, ^Btnb,
3Ingabc bec* Ortc^, UBinb, ^Bcttcr,
unb Seegang,
bcc
'Scleudjtung, SidWigtcit
oeegang, 'öcleudituiig,
bei- Cuft,
<3ichtigtei(
Cult, ?l?Diib{d)C!si u|u).
91tDnb(d)cin it(iD.
fi
>1 'i'i i' f Do m m n ti f f e
53 üüi’f

■11.40
.11.40 an Kurz-
englische Konsulat in Bergen oder durch PT an
an das en^liscl.e

wellen l'C-Statio:
I’T-Statiot-i, ist nicht festgestellt. Die Kapitäne der
Dampfer, die sic i der Sammelfahrt
5a:iimelfahrt ansohließen, erhalten,

wie fest/iestellt
festgestellt erst kviiz imtritt der
kurz vor Antritt dei’ Fahrt Kenntnis

von dei
der genauen Bunde
Stunde des Auslaufens. Dies geht aus Bemer-
kungtn
klingen der lotse . hervor, daß sie Tage lang auf den Dampfern

sitzen müssem,
müssen, o| ne daß ihnen der Auslauftag
Auslar.ftag bekannt ist.
Das noiT/egische
norwegische ’orpedoboot "Olav Tryggvason",
L’orpedoboot hat bereits

zweimal im Janua die Dampfer aus Bergen nach Horden


Korden beglei-
tet. Die Art uer
der Unterrichtung
Unferriehtung des Torpedoboots über die
Ahgangszeit der
ADgangszeit Jammelfahrt
iammelfalirt aus Bergen ist unbekaimt.
unbekannt.

Es wurden in den Gewässern um Bergen mehrfach über 40 Schiffe


li a y.; ionalität beobachtet,
verschiedener H die wie auf Kommando
hintereinander a isliefen und in ununterbrochener Kette Kur;
Kur:

nach Korden :;n.


nalim m.
Horden nahm Der Konsul aus Haugesund gab an, daß

vor einiger Zeit ein deutscher, südwärts fahrender Dampfer


Hnrdknrs nördlich
Samin Ifahrt von 40 Dampfern mit Hordkurs
eine solche Samm
Bergen in knapp ;iner Stunde passiert habe.

Der Prozentsatz ler en


ier engl.
tl. Schiffe, die in dieser Sammelfahrt,
Sanmelfahrt,

von dem norweg,.


norweg. Corpedoboot "ölav
L'orpedoboot "Olav Tryggvason" geleitet, fahren
fuhren

soll ca. 1C}ü het agen haben.


1C/u Das norwegische Torpedoboot

fuhr angeblich e ;wa eine Heile


Meile vor dem Spitzenschiff.
Spitzenschiff,
Ha‘ .igesund
Der Konsul in Ku igesund ist überzeugt, daß die Dampfergruppe

im Hjeltsfjord b L s ungefähr zum 61. Breitgrad fährt, um

au: : England einzuschlagen.


dann den Kurs auf
darn Vor Verlassen der
Yor

hoheD tsgewässer
Hoheitsgewässer schließen sich die aus
jchließen dem Sognefjord kommen-
dem;

den Schiffe an, lie ungefähr gleichzeitig mit den Dampfern


iie

aus Bergen ausla i.fen.


ans ifen. Die Dampfergruppe aus Beigen
Bergen läuft

u: i■ Mitternacht aus.
im allgemeinen u

Die genauen Aust ’ittsorte der Dampfergruppen aus den nor-

wegischen Hoheit igev/ässern


igewässern sind noch nicht eindeutig erfaßt,

Ha jhrichter
Hach früheren ha jhrichten sind die Dampfer bis in die Höhe

(08
18)) von Plorö a. AngeblLäi haben aber in der letzten Zeit
Angebüdi

deutsclie Dampfer zwischen dem 61.


deutsene und 62. Breitengrad im

npfergruppen mit Kordkurs nicht mehr gesichtet


Hoheitsgebiet Da np>fergruppen
'Sntnrn
1)0111111 Eingabe
Angabe bed Octc^, 5Binb,
beä Octc£, SBfnb, 5Bcttcc,
Settcc,
uub
unb 53deud)Uing,; 0td)ligfeü
(Seegang, Ü3cleiirf)limg
bec Cu
Cuft,
ff, Wonbfthcm
(Sidjtfgtrtt
Wonbfdicin ufu).
uftu
fS 53 D i'i’ f oD m in
33 m n!
n i f f(6e 32
tUjrjdt

7.2.40 Es ist nicht


rächt darai
darar zujKweifeln,
zu zweifeln, daß die in den norwegischen
norv/egischen
Gewässern laufende n Sammelfahrten
Sarranelfaiirten zu einer englischen Konvoi-
Konvci-
führen, ur d daß ein erheblicher feil
bildung föliren,
tdlaurv; Teil von neutralen
und norwegischen £ chiffen die Fahrt
Fanrt nach England im englischen
Konvoi
Konvci durchführei
Als hesondeier Anr eiz wird weniger der Schutz der engl,
besondei’er Am
wäln end der Fahrt als vielmehr die Tatsache
Kriegsschiffe währ
angesehen, daß sie im Konvoi minenverseuchtes Gebiet leichter
Die he; leitenden englischen Kriegsschiffe stehen,
vermeiden. Die
englischersei' s proi-agiert
v/ie engliseherseil propagiert wird, in dauernder Verbindung
Admiraliti t, so daß der Geleitzug je nach der See-
mit der Admiraliti
kriegslage umdiri; iert werden kann. Das allein fahrende Schiff
Kriegslage
hingegen muß sich au
an die Kurse halten, die ihm bei der Abfahrt
gs geben worden sind und wird also vor neu
mit auf den Weg g
l.linenfi Idern nicht gewarnt.
entdeckten I.iinenf< gev/arnt. Sogar Schiffe in Ballast
ballact
sollen sich, v/ie
eollen emeldet wird, in letzter Seit
Zeit den Konvois
ansc hließen,
nach England ansch ließen, v/enn
wenn sie Kohle aus England für
Norwegen' holen.
Eorwegen'

Schiffsverluste:

Atlantik: engl.Dpf. "llünster"(4305


"Münster"(4305 t)Explosion in iri-
scher See(Mine)
Nordsee: engl.Dpf. "Severn leigh"(5250 t) durch Kolli-
sion auf Reede
Heede v.Deith
v.leith gesunken.
esthn.Dpf."Argo"(1575 t) Minentreffer an
schottischer Ostküste,

Eigene Lage 7.2.40.

Atlantik:
Ati antik: Keine besonderen Vorkommnisse

Nordsee; Wegen
V/egen starken Nebels keine
'•)' Tätigkeit und kein lufteinsatz.
besondere fätigkeft

Ostsee
0 s t e i ;: Keine Ereignisse.Eislage
Ereignisse .Eislege un-
verändert .Wegen Wetterlage kein Lufteinsatz.

fDdUrtlabbc (Kclcgflagtbud))
((Einlagen)
(iflnlagtn)
X'atum
Saturn Eingabe bco Outeö. s5Binb,
bcö Outcö, JBinb, fetter,
5Bettcc,
ynb iöclcudjliing, cfdjtigtcif
öeegang, iöclcudilmig,
s
Gfdjtigfeü
& 3.^ ü cf f o m
in m ui ff ec
lUjr^cit bei ßuft,
ber 31iünb(d)cin uju).
L'nft ‘DBL>iib(dKin nfm

7.2.40
7 .2.40 Ubootsla^e.
UbootGlr. ;e.
Die vor dem Auslc
Auslo ufen
:.fcn au
zu Operationen stehenden
stellenden bzw. mit
Probefalirten
Probefahrten bescjl
bece liüftigten
lüftigten Uboote
ITboote kämpfen mit den durch
Eisgang und Hebei
Hebel verursachten Schwierigkeiten.

U 50,
J das vorübergehend auf Helgoland
Düne auf Grund kam, liegt wieder in Helgo-
tjune
noot soll 8.JI.
land. ßoot .II. ausl'aufrn.
auslaufen. U 51,58,59
warten bei Leuchtschiff F auf Eisgeleit
sum Einlaufen.
Im
7m Operationsgebiet Atlantik:

U 41 Biskaya

Auf dem Anmarsch:


Am ursch:
u 33
U V/eg
Weg grün
U 53 Weg grün
U 20
26 )
U 27
U 37 )] südviestl .Hebriden
sud«;estl.Hebriden

U 48 no rdwe s 11.J rland


nordwestl.Irland
dem Hückmarseh
Auf LUII Rückmarsch

IT 44 nördl. Nordsee
Mordsee
U 25 nordwestl.Finisterre

Nordsee:
Jm Operationsgebiet Mordsee:

U 17 ) Seegebiet
U 56 j Shetland
Slietland

Auf dem Anmarsch:


Arunars ch:

D
U 9 im Weg grün auf dem Marsch zum
zun
Cromarty Pirth.
Firth.
Auf dem Hückmarseh:
Rückmarsch:
U 21 )
y 24 ) Hordeingang
Kordeingamg Weg blau
U 24

Kurzbericht U 34 über Unternehmung von


Kurzber-icht

((19)) 11.1. - 6.II. siehe Teil 3.IV.


B.IV.
£)atiuii
Dohim Eingabe Octe^, 3Binb,
Angabe beß Orteß, Sßinb, 5Bettec,
unb
U^r^eit
U^rjeit
©ecqang, iödeuthtung,
6eegang, ©elcu^tung, 6id)tigfcit
bcc Cuft, s
ßuft, 9nDnbfd>e(n
<5(d)tU)fcU jr>.
;r>. 53 D r f o m m n i f f e
53DrfDmmnlffc 33
bet 311i)nbfd)e(n ufo).
uftD.

7.11-40
7.II-40 Operationsloef ehlc des BDU für die auf dem Anmarsch in
Operationstief
bef. ndlichen Boote siehe ".Akte Seekrieg" Heft 4
dea Atlantik bef:
(20)

Aufgaben:
a) U 33 (von Dre nky)
üky):: Durchführung Minenverseuchung
i’inenverseuchung im Clyde
b) U 26 (Sehen- iger), U 50 (Bauer) und U
(Scherii D 53(Orosse):
53(Grosse): Krieg-
führun,-;
führung gemäß dei
de erlassenen Befehlen 200 - 300 sm nordwestlidi
nordwestlida
Spanien.(s.Op.Be fehl Atlantik Hr.23):
Nr.23):
Da die Boote in
in ier Heimat keine Gelegenheit mehr gehabt
haben, sich einz
eins ifahren, erhalten
erlialten die Kommandanten Befehl
die Kurse weit ä
a )i von den Hauptgebieten der Überwachung zu
wählen und sich -•rst
;rst dann in schwierige Situationen zu be-
geben, v/enn
wenn Boot und Besatzung
Besatzurig voll einexerziert ist. Die
Boote erhalten z .machst
mächst ein Gebiet in etwa 300 sm Entfernung
querab der spani .sch-portugiesiscLen
jch-portugiesischen Küäs
Küde als Opeiationsgetiet
Operationsgebiet
"Rot" zugewiesen . BdU hat sich Vorbehalten
vorlehalten nach Ablauf
A.blauf einer
gewissen Zeit od iv
:r v/enn
wenn im Gebiet "Rot" kein Verkehr
Verkeim angetref-
angetrof*
fen wird, die Bo )te näher
nälier an die spanische Küste heranzuzie-
hen. Als Ausweic
Ausweid i^gebiet GebiefB!] f.u" nordwestlich und
^gebiet ist Gebiet"Blau"
westlich
v/estlich Cap Pin. sterre vorgesehen.
Ältester Komm
Komm, .ndant
mdant und
m.d taktischer Pührcr
Führer der 3 Boote
ist ICdt. U 53 (K
(IC Kpt.Grosse)

c) Operations-Be ■ehl
ehl für ü 48 Kaptl.Schulze(s.0p.Befehl
Atlantik Nr.
IIr.22)
22) ;ieht Durchführung
sieht I'ui chfül-iung Ilinenaufgabe
Minenaufgabe vor Weymcuth
Weymouth
(Portland) vor. ■uf dem Anmarsch ist Kurs in der Nähe der
luf
engl. Operations, ;ebiete und Stützpunkte
Stützpunlcte abzusetzen, um An-
Kriff sgelegenhei :en
griff sgelegeidiei ;en auf Kriegsschiffe zu suchen. Aufstellung
■eifen 49° 20'
des Bootes im St '■eifen 20’ N
H und 50° 10'
10’ N. von hier
Auslaufen zur Du •chführung Sperraufgabe, sobald Wetter und
imd
Beleuclitungsverh;
Beleuchtung sve rhi iltnisse günstig sind.

MSS^glgschiffahrt:
^ine Kennet besonderen Vorkomm-
besonderen Vorkomm-
nisse .
Ilandelskri
Handel skr i eg:
Das in einem Ostseehafen eingebrachte letti—
che
ohe Handelsschiff "Aija" war auf Grund einer
Saturn
3>rttnm Slngabe beS
Slnqabe beä Ode«,
Oclcsi, fflinb,
®(nb, fflcllcc,
äBctlec,
unb
Hljcjcit
UtiEÄcit
Seegang, ücIcudUunq,
cecgang, SBcleudXung, SlditiqtEil
Cuft, 3Ttünbfd)cin
bec 2uft
SidjllgFeil
SKi'nbtdU'iii ufu>.
ufto.
5BorfDnimniffe
3.1 D r t o m m n i f f e

7.II.40 Garantieerklärui
C ar ant i e e rkl ä r ui S des schwedischen Generalkonsuls Hamburg
achv/edischen Generalkonsuls Hamburg
am 16.1. freigel assen worden.
freige] aasen v/orden. Wie
V/ie aus der beschlagnahmten
Post nunmehr eir
eil wandfrei festgestellt werden konnte, war
die Plachsladuni
Flaehsladuni des Schiffes trotz der abgegebenen Garan-
tie für En.-;land
hn, ;Iaiid bestinmitO ! )
bestimmte.!!) BSO
SSO hat Befehl erhalten, das
Schiff erneut fej
fc stzulialten. (Schiff liegt wegen der Eisver-
stzuhalten.(Schiff
hältnisse noch
hältnisse noch Ilafen) .

C SI
Shl.
1.

.J 1. Ski.

/ 'Ü
n.
1i y.
i
u
k Ast

■i
Xntum
'Datum Eingabe beä Orte^1, ^B(nb,
beö Orte« 'IPtnb, 'Bcttcc,
^Beiter,
unb 93cleud)fung, 0i'd)ligfeit
Seegang, 93cleud)Jimg, Sid)tigtcit ©orfommniffe
2} D r f o m in n t f f e 34
Utjrjcit Cuft, STtoubfAcin
ber Cufi, 91tDnbfd)dn iifiü.
ufin.

8.II.

la,
La. ebesprechung
ebesprecliu lg beim Chef der Seekriegsleitung.
Seekrie^sleitur^.

Besonderes:

1
1. Zu den von de: dänischen Marine an den Mar.Attache
Kar.Attache Kopen-
Lagen he
herangetra;
ränge tra, enen Wünschen ordnet Chef Ski. unabhängig
imabhängig
von den Krgebnis
Ergebnis: en weiterer Hachprüfungen
Jachprüfungen eine .sofortige
sofortige
Antwort an den 0'
0’ jerbefehlshaber
erbefehlshaber der dänischen Marine an, in
der das lebhafte ■Interesse des Ob.d.K. für das ihm von
Admiral Reclmita
Adiuiral Rechnitz* r nahegebrachte Problem (siehe Kr.Tagebuch
vom 7.II.) ausje Iriickt und eine beschleunigte sorgfältige
Prüfung in Aussi
Auasi ,ht
ht gestellt wirc.
wird. Es soll jedoch erneut
hingewies ■n
darauf hingev/ies n werden, daß bei der immer ungeklärter
findenden
werdenden Lage d:1 e Jefaiir
Gefahr für die auf England fahrende neu-
trale Schiffahrt
Sc® ff ahnt sich infolge der von beiden kriegführenden
Seiten aort
dort getr
uetr.offenen
ffenen kriegerischen Maßnahmen
Laßnahmen laufend
weiter wrhölBn
erhöhen v/
w 1ii'de.
rde. Ferner ist nachdrücklich
nac’'ärücklich zu betonen,
daß die deutschen
dai3 deutsci.ei Beestreiikräfte
Seestreitkräfte striilfeste
striSkfeste Befehle haben
sich bei ihren E.
H. .ßnahmen
.ßnahiiien an die Bestimmungen der deutschen
Frisenordnung zu halten. .Insbesondere wurden
Prisenordnung würden die Abmachungen
lialtjdes ■rschiffe
über die halt/.es .rschifie von den Seestreitkräften genau
beachtet. Es v/ür
wür ie sich jedoch empfehlen, diese Schiffe auch
noch gegen Flieg srsicht
rsicht in entsprechender Form einwandfrei
einv/andfrei
kenntlich
kenrclich zu mac
inac en.
ge. t der von den Dänen angesennittene Fragen-
Jm übrigen ge!
komplex weit
weil übe ’ das militärische Tätigkeitsgebiet der
Kriegsmarine hin ms, sodaß die Ski. die Angelegenheit zur
weiteren Beärbei ■ung
v/eiteren ;ung an das OiCI
OKI/ (Sonderstab HY/K) abgeben
wird. Grundsätzl ch ist festzustellen:
a) Jrgendwelc
Jrgendv/elc e Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit
der Schiffalirt
Schiffahrt a if England müssen von der Ski. abgelehnt

iilciurtlobbc iMrlcqjiagcbu^)
{Ikiictilabt)« iKtif.u'ia.jibud))
I$iiild9tnj
((Sinlagcn)
Xnlum
Saturn ?lnqabe bell
Eingabe bcö OctEö,
OctEÖ, 5Binb, ^Pettcc,
SBettci*,
iunb
lünb Seegang, S)eleud)tung,
Sleleudjlung, Sidiligtelt
Sid)ligteit ü? 0 ^orfommnine
2} o r f o m in n i f f e
11 t)V^l’it
Uljrjcit bec Cujt,
Cuft, ^lionbt'dieS
Slionbfdiein ufin.
iifw.

8.II. Ab.;chrer1cunt
werden. Die von uns gerade erwünschte Abschreckung
weiden.
der Schiffahrt v or
r der Fahrt auf England muß erhalten und
noch weiter erhöh
erhöih t werden. Sichere Wege für die neutrale
Schiffahrt könne
können nicht angegeben werden,
werden.
t>) hie Minengefär
h) Die M.nensefä.ardung
1:rdung in den englischen Gewässern wird

sich weiter erhö nen.


len.
c) Es ist möglic
raöglic eveiEuc 11 ei e weitere Ausgestaltung
eventuell
des Maltheserkre
Ualtheser’.cre iz-Systems vorzunehmen mit dem Zweck die
Kohlenzufulir der Dänen aus England zu erhöhen. Jm übrigen
Itohlen^ufuhr
muß angestrebt w rden, durch deutsche Kohlenlieferungen
die dänischen Sc iv/ierigkeiten
iwierigkeiten weitgehend zu beheben.(Ge-
beheben. (Ge-
stelliu^ rollend 2n
Stellung il l.iaterials
i aterrjls von Dänemark, Abfuhr der Kohlen
von i’.ot terdam au )•
Kotterdam
Das A.A. und ier Sonderstab HWK
HV/K werden
v/erden in diesem Sinne
( )
(21) unterrichtet.(si Jie
he Schreiben vom O.II.
s.II. Kr.Tagebuch Teil C
lleftBHa)
Heft VIII)
2.
Die Frage, ob die operative und militärische läge
Lage einen
i \1
\ Flug leugträgers
Einsatz des Flug: eug trägere "Graf Zeppelin" in Nordsee, Nord-
k möglich
meer oder Atlant .k möglicli macht, sodaß der Weiterbau des
Trägers geforder ; werden muß, kann z.Zt. noch nicht ein-
deutig beantwort; ;t werden. Grundsätzlich entscheidet Cl.ef
Chef Ski.
daß der Träger a is folgenden Gründen fertig zu bauen ist:
1) Die Ski. glau )t Einsatzmöglichkeiten
glaubt Einsatzraöglichlceiten für den Träger zu
Vorstößen in den Atlantik in Verbindung mit den Schlacht-
schiffen, besond :rs nach Fertigstellung von "Bismax'ck"
"Bismarck" und
nnen.
"Tirpitz" zu erk amen.
"Tirt/itz"

itv/icklun, der
E itwicklung
2) Die weitere 1, ^er militari
militäil sehen und strate-
läß ; sich noch nicht übersehen. Es wäre grund-
gischen läge laß
satzlieh inf ein Kriegsmittel
sätzlich falsch uuf Kriegsrnittel wie den Flugzeugträger
rzichten. Ein militärischer Einsatz des
schon jetzt zu v ;rzichten.
Trägers kommt fr lUiesteno
lihestens Mitte 1941 in Frage d.h. zu einem
Zeitpuniit, v/o
Zeitpunkt, di i! militärischen Verhältnisse möglicherweise
wo di
Saturn
Datum Eingabe beö Outeä,
Oiteö, 3Bi'nb,
3Binb, ©etter,
3Beltcc,
unb (Seegang,
©eeqang, 33clcud)lung,
33elcud)tung, 0id)ttgfeit
©idjllgfcit
11 Socfommniffe
Sortommniffe
Ufyrjeü
U()r^eit bec Cuft,
ßuft, 9ftDitb{d)dn
9nonbfd)etn iifii). 35

8.II. erheblich ftüncti


günuti gere linGatamoglicW^eiten
Einsatzmöglichkeiten für einen
Träger bieten v/t
Trümer wt rden als es heute der Pall ist.

Es ist erfor
erforiqerlieh
erlich irit
mit dem Träger rechtzeitig Erfah-
rungen zu sanii,.e]
samineü n, da es das erste Schiff eines Trüger-
typs in der deu
deulischen
ischen Uarine
iJarine ist. Voraussetzung für die
r
Verwendung des Jrrägers
-’igers zu Aufklärungs-und Xarapfaufgaben
Kampfaufgaben
ist die Ausrüsti: ng mit den geeigneten leistungsfähigsten
Trägerflugzeuger
Trägerflugzeuget Dem Pührungsstab Ob.d.I,.
Ob.d.I.» sollen daher
erneut die drin,^
dring liehen Forderungen der Ski. für die Bereit-
Sereit-
stellun
stellimg der erf
eri orderliehen
orderlichen Flugzeuge morgelegt
'orgelegt v/erden.

Besondere politische liachrichten.


Hachrichten. 8.II,
8.II.

Chamberlain b etont
tont im Unterhaus die auf der Sitzung
des Obersten Kri sgsrates
egsrates in Paris erzielten wertvollen
Ergebnisse in de c Zusammenarbeit
iusammenarbe-it mit Frankreich. Er erklärt,
daß jetzt zusätz Liehe Idlfe
Hilfe für Finnland unterwegs sei !

Brüssel demen
demerntiert
tiert die Gerüchte über eine bevorstehende
Generalmobilmach tng
ing in Belgien.

Die Hinrichtu lg der wegen Bombenattentate von England


zum Tode verurte -Iten irischen Freiheitskämpfer Barnes und
Richards löst in Irland und bei den Jren in England größte
Erregung und Emp
Bmp iruriö
irung aus.
ans.
Saturn Eingabe beä Öilcci.
ÜJngnbc be5 Oitco. SBinb,
3ßinb, ^Öcttcc,
3Bettcr,
unb
U Ijvjdt
Uljvjeit
oeegang, 'iklcucfoUmg, 0id)tigtci't
Seegang, 'Bclcudilmig,
bec 2uft,
bei- ßuft. 9Houb[d)dn
©id>Hgfeit
9Hoiib[d)cin ufu).
u|u).
II Dorr f o m
in in
m n i ff
ffe

8.II.
Lage ira
Iia£,e russiscl
im lussiscl filmischen Auslandspresse,
rinaiis hen Konflikt siehe Auslandopres je.
Haitang der 'Airl; ei zui:.
BaltuiS zu .; ’,/eygand-Plai:
V/ey^ana-Plai. siehe Politische Üher-
Über-
sieht 33.
33-

USA- Pl 3 sse finden sich bemerkenswerte Gedanken zur


Jn der USA-Pi
deutschen Seeltri gführung. Die deutschen Luftangriffe gegen
Seekrj sgfülirun,.
den.englischen
den. 1 andelsverkehr
englischen h indelsvcrkehr werden als ernsthafte Bedrohung
1 ■ näln-ung
der englischen llr Währung bezeichnet. Y/ashington
Washington Post schreibt
j)e itschland
"England, das De itschiand belagere, erkenne jetzt, daß es
nstem Umfang belagert werde !
selber in sehr e nrfceifl

Nachrichten a jfe
is Frankreich deuten auf eine zuneljnende
zunehmende
chärfun J der Beziehungen Frankreich
Verschärfung
Vers Prankreich - itußland
Hußland und auf
die Möglichkeit ines Abbruchs
Abbiuchs der diplomatischen Beziehun-
beiden Ländern hin.
der. beidsi.
gen zwischen den

Die Baustelle der Krupp-Germania


ICrupp-Germania Werke auf der Y/erft
'Werft am
Goldenen Horn i tü durch
durcli türkische
türkisehe Truppen
üruppen besetzt worden.
ne Legschaft
Der deutschen 'fie Legschait wurde das sofortige Verlassen ihrer
Arbeitsplätze be fohlen. Kaßnahme erfolgt anscheinend in
folilen. Iviäßnahr.ie
der Befürchtung vor Spionage=
Spion3ge= und Sabotage—Akte.
Sabotage—Aicte. Kriegsmarine
hat seit längere c■ Zeit im Hinblick auf die Haltung der
twendigkeit der Zurückziehung des deutschen
I itwendigiceit
Türkei auf die li
Personals hinge
hingev
'Eflhim 21ngale
Slngate beö Ortc£, ^Bfnb,
beä Octc^, 5Bctter,
SBinb, 3Bcücr,
unb
imb 6ccflanq, iöcleudjtung,
©ccgang, iöcleudjtuiig, ©id)tigte(t
Sidjlfgtdt 0
i ©orfommniffe
^orfomniniffe
Uljrjcü bcr Cuft, STlonbfdicin
bcc 9Tionbfd)c[n iifm.
II[ID.
36

8.II.
Besondere Pt.1 i.dnach. ’
Feindnachrichten,.i 8.II.

Atlantik:

England:
Jm Gebiet der iortliern
lorthern Patrol sind in den letzten Sagen
lagen
mehrfach einzelne Einheiten in See gepeilt worden,
Ein en;l. Kill skreuzer verließ am 6.2. Belfast nach dem
engl. Hill
Südatlanti:.
Südatlantik.
Die britische
britisciic AüJiiiralität
Ai iiralitUt gibt an alle Schiffe, die
Liverpool anstelle:rn wollen, daß sie bis direkt in die Kähe
Nähe
von Morecambe
Morecarabe Bay Esch,
isrh. gehen und sich dann so dicht an der
Küste halten soll ten,
ten, wie es die Sicherheit der Navigation
erlaube. Die Aumi
Aürai ralitat
ralitüt übernehme keine Verantwortung,
Yerantwortm^j.
Die neue Y/arni
V/arni hg
ng ist v/aiirschüinlich
wahrscheinlich auf Auflaufen des
britischen Dampfe:rs "ilünster" (später als irisch festgestellt)
rs "Münster"
zurückzuführen.

Engl. ICriegsmir
Kri.egsmii'nistsrium
nisterium gibt bekannt, daß weitere Abtei-
langen
lungen kanadische:r Trurpen an Bord bekannter Transatlantik-
r Truppen
schiffe unter Gele it sicher in England eingetroffeu
eingetroffen seien,
Die zweite kanadi sehe Division solle Kanada erst verlassen,
wenn die erste Di Vision, die sich gegenwärtig in England
befinde, zur Fror t nach Frankreich
Fraiikreich abtransportiert sei.

Frankre_c..:
Frankreich:
Kreuzer Gloire und eine weitere Einheit vormittags in
im
Bristol Kanal bzw am Westausgang Kanal. -
Die Bewachung an der spanischen Küste und vor Vigo wird
weiter bestätigt.
Funkb e ob achtun .
Funkbeobachtur: erfaßt verschiedeneGeleitzugbewegungen.
verschiedeneGeleitzugbewejungen.

'iDtiittflobbe <Rdt8lios«bud})
TOtlictHabbe (KcitgJlagtbud))
(5tnl«0tn)
(Slnlagtn)
s
Intimi
Qntiim Eingabe be
Slnqabc bce 2Biiib, s2Bctter,
0 Ortes, üBiub,
unb ©eegang, 33clcud)tiing,
oeegang, oid)ligfcit
53dcud)tung, 0id)tig!rit 33 oi'f
o r f Do m m
in n i ffff e
111)1^1'U bcc Cuft,
bec Ouft, 91iDnbfd)ein
311onb{ci)cin uftü.
ufiu.

8.II. Neutra]e:
Ueutrale:

Attache Madrid hatte Rücksprache mit Marineminister,


Attaclie
bei der Minister iuf
auf Schlepper "Abtille"
"AbtLlle" in Vigo zu sprechen
kam, der das Ansl
kar.., Ausl iufen
aufen der deutschen Dampfer in Frage stellt,
war ■ ingehalten
Der Minister v;ar ingehalten über das schlappe Verhalten des
Marine! ■commandanten
spanischen Marine cominandanten und hat Befehl erteilt, die Urn-
Um-
triebe des Schlep
sHlep )ers
ers abzustellen, das tägliche Ein-und Aus-
laufen zu verbiet ;n
n und die Funkstation zu versiegeln.

Nordsee:

Ein unbekannte • Kreuzer und mehrere Zerstörer befinden


sich im Seegebiet des Firth
Eirth of Forth
I’orth in See.
Ein Ostioisten-Uel itzug wird ira Gebiet des Waah,
Ostlnisten-Gel :itzug V/ash, festgestellt,
festgestellt.
Jm Geleitdicnst s ;eht
Geleitdienst s' eht Kreuzer "Calcutta".
Nach Meldungen au.
Hach größte Teil der dort wpr-
au. : Bergen ist der größte wnr-
Dampfer in Begleitung des norw. Kriegsschiffes "Olav
tenden Dumpfer
Tryggvason" nach
nacli i iorden
orden ausgelaufen. Hach
Nacli Ausaagen dänischer
Fischer sollen vre:
\ve itlich
tlieh Bergen regelmäßig englische Zerstörer
auftreten.
auf treten.

Schiffsverluste

Brit.D. Consuelo 4840 t) in der Humber Mündung auf Grund


gelaufen.

Die sich ans


aus r Funkaufklärung ergebende läge
Lage beim
T. tigkeit seiner Hauptverbände
Geg^ner und die T Hauptverbande siehe B-Bericht
B-bericht
Nr.5/40.
Hr.5/40.

Besondere Erl enntnisse


enntnisse.

(22) 1) Deutsche Lu hanaelsverkehr an englischer


Lu: tweS i4 auf Handelsverkehr
Ostküste haben zu erhöhter Tätigkeit der Sicherungsfahrzeuge
und zu. zusä' ;zlichen
zu einem zusä zlichen Einsatz v/eiterer
weiterer Schutzstreitkrafte
Schutzstreitkräfte
geführt, sodaß in abselibarer
gefülirt, absehbarer Zeit an der engl.Ostküste nur
militari i ich
noch mit militäri ;ch gesicherten oder geleiteten Handels-
Xatiim
Datum Eingabe be^ örteä,
Orteß, SBinb, ^Beltec,
3Better,
unb
ii nb ©cegang,
Seegang, Beleuchtung,
©eleucbtung, ©idjtigfctt
Sid)tigfeit 53octommntff
SocfommntHee 37
Ufjr^eü
Ufjrjeit Cuft, 9nonbfd)e(n
bec ßuft, 9Tlonbfd)e(n ufto.

8.II.
8.IX. schiffen gerechne
gerechnet; werden kann,
kann. heben
Neben einer Anzahl Plakkreuzfer
Tlakkreuzer
erfolgt nunmehr a' ich ein Einsatz von Hilfskreuzern an der
Ostküste.
Ostküote.

Keine offensive T,
T. itigkeit der englischen und französischen
Streitkräfte.
Streitlcräfte.

2. . Die Überholung und Instandsetzung der englischen Flotte


wird planmäßig fo .■t
.besetzt.
^esetzt. Hierzu v/eitgehende Zurückliolung
Zurüekholung
und Ablösung
Ablösling der Yuslandstreitkräf
ins landet re itkräfte.
te.

3. Sehr lebhafte Jeleit und Übervjachungstätigkeit


ieleit Überwaclmngstätigkeit auf dem
Y/ege l.littelme ;r - westafrikanische Küste - nach England/
\7ege vom Mittelme
Frankreich.
fraidtreich. Berner lenswert
:enswert enge Zusammenarbeit
Susair®narbei t zv/ischer.
zwischen den
englischen und fr mzösischen
mzösischen Streitkräften
Streitkraften !

4. Großangelegte Operation englischer und französiscl.er


Sroßangelegte französischer
Überwachungsstrei krälte
;kräfte bis zur Grenze ihrer Leistungsfähigkeit
an der gesamten sp
s;> anischen
anisciien Küste zum Abfangen deutscher
Dampfer.

Eigene Lage:
Atlantik: Keine Ereignisse.

Nordsee : Stichfahrt 6.forp.Flottille


Stiehfahrt 6.Torp.Flottille
im Weg II ohne Ergebnis.
Vp.Boot 204 meldet 1800 ^
Vp.Bcot 10
1C sn
sm westlich
■Blaavandshük (zv/ischen
•Blaavandshuk (zwischen Hornsriff und Vyl
Feuerschiff) ein fdl. U-Boot. Verfolgung
bis 2140^ . V/asserbombenbekämpfung ohne
sichtbares Ergebnis.Schlachtschiff"Gneisenau"
Ergebnis•Schlachtschiff"Gneisenau"
bei der
der Ülerfahrt
Ülerfalirt nach
nach Wilhelmshaven
Viilhelnshaven Schraube
Schraubs
durch EJ
Eiss beschädigt,Auswechselung erforder-
lich.
Saturn
$ntiim Slngnbc
Eingabe beö Orte$,
Ortcä, ?Binb,
5Bi'nb, SöcKcc,
^Bcttec,
unb
und 6cegang, sBdcurf)tung,
oeegang, 23clcud)tung, ©icbligtrit
0ld)tigtcit <t>b ^ortom
y mnine
o r t o in m ntHe
Utjvjcit
Ul)VjcU bcc Ütift, 9ttonb|d)cin
ber L'uft, 91]onbfd)cin ufu)
ufü)

8 ■ II.
8.II. Ost
0_s_jt__s__e__e Keine Vorkominnisoe.
Keine Vorkommnisse.

VersoLärfung
Verscliärfung der Eislage.

Ulootol a,ti.II.
Uliootslaife 8.II.

Keine "besi nderen Vorkornmniase


"besemderen Vorkommnisse..

A t 1 a n t i k: U 51 von Unteinehnain^
Unternehmung

(23) zurüok(KurzIierieht siehe Teil


zurüok(Kurz'bericht si"he Tel] B,IV),
U 50
50 ausgelaufen
ausgelaufen ins Operationsgebiet.
Sonst keine Änderungen.

H o ir d s e e:

Jm Op.Oebiet
Op.Gebiet U 56
5b bei den Shetlands.
Auf dem Rückmarsch: U
IT 17, U 21, U 24.
Von Unternehmung
Von Unterneluuung zurück:
zurück: U
U 59,
59, U 58
U 58
Auf dem Anmarsch: U 9 .

Handelsschiff ai.rt ■
Handelsschiffahrt■
M.Cordillera (12000 BRT)
Ivi.Cordillera ikirmanck
von Murmansk

aus heiragehehrt.
heimgehehrt. - Von Übersee bis Norwegen
gekoiranen D.Consul Horn (
gekommen 7772 BRT). Schiff
war am 9.1. abends aus Aruba ausgelaufen,
v/ar
fuhr als Russe getarnt, traf am 27.1. auf

1} 40° W den Krz.


4 5° 1{ Enterprise, der es
nach Kirkwall beorderte, wegen
vjegenschlechten
s chlechten
Wetters aber nicht aufbringen konnte.
Vfetters
C.Horn ist aas
C.Ilorn das vierte von 5 Schiffen, dem

das Entkommen aus tlittelamerika


I.iittelamerika gelungen
ist.
s
Datum
Intimi 2Inqabe bei
Slngabc beö Orte*, 3Phib,
Winb, 3Bcltcr,
'IBclter,
s
unb (Sceganq, 23clciid)tung,
öeegaug, ©clcudjtimg, 0(d)tigfeit
0ld)tigfcit b7
M ^orfommniffe
2^ orfi) in m ui | f e 38
Uljr^dt bei-- Ciift,
bei L'uft, Snonbltbcfn
Ononbfcbcin ufi».
iifiu.

8.II.
8. TI. Ferner ist Dampfer "Bahia" (4 1£7
167 BET)
BRT)

(5.1.
(5.T. ab Bahia) in Narvik eingetroffen.
eingetrcffen.
Von den im Dezember 1939 von Übersee nach
Yon
der Heimat ausg
ausgf laufenen
lauxenen 5 Schiffen sind 2 durch Feindein-
Feinde-in-
Wirkungen
v;irkungen verlo1 en gegangen, 2 sind in der Heimat angekom-
men, der 5. ist durch ICollision
Kollision mit Eisberg gesunken,
Januar 1940 sind
Jm Januar ind von Übersee 5 Schiffe nach der Heimat
ausgelaufen, da -on
on sind bisher nach Hause gekommen,
gekommen,22 Schiffe,
eins ist durch ::
eins eindeinwirkung verloren gegangen,
eindeimvirkung 2 befinden
sich noch in
sich in Se
Se , von denen eins in aen T& en in
den nächsten Tagen
Horv/ejer fällig
Norv/egen ist.
is t.

■esse betont,
'S: .'esse
Dänische !P: betont, dsb
dsä unter Hinweis
Kinv/eis auf die
"unbeherrschten
"unbeherrserten deutschen Luftangriffe, 60, kein dänisches
ä^.2
(24)
(24) Schiff im Konvo:
Eonvo: nach England fahre. Die äper
de-S/ifc-*;
e Schiffahrt
Schiffahrt
sei Jedoch mit .iäcksicht
jedoch iiicksicht auf die Wirtschaftslage Dänemarks
gezv/Ui.gen,
gezwungen, den Handel
iandel mit England weiterzuführen.

C Ski
Ski.

1 .-Ski.
.'Ski.

I . ■'/
/.'/
II
I
A
/ 'II

aJcintMaib« (hciti^ia.Kbud)
ülciifiUüibf iMic^ujcbudr
(tflnlagcn)
(tiUiilagcio
$qtum
‘Datum bcö Orteö,
Eingabe bcs Octeö, SBinb,
5Binb, SBettci,
3Bettec,
pnb
unb ©ccgang, iöcIendjUmg,
6ccgnng, 33cleiid)tung, ©id)tigfclt
©idjHgEdt bS 2? D r f D m m n i f f e
53ortommniHe
Uljrieit
lUjV&cit bet 2uft,
bei* Cuft, 9]ionb|d)cin ufu).
9]ionbjd)dn iij®.
1
Intimi
Dntiun Eingabe beö
bce Orte«
Orte*,, 5Uinb, '2Bclla,/
5Binb, 'IBclJcu,
s
ii nb
itnb Seegang, iöcleucbtung, ©id)tigfcit
«Seegang, 53eleud)Uing, (Sidjtigfcit ?? 0 r f om
^o.pf ü m in niffe
n i 11 e 39
lUji^eit
Ufjv^cit ber l'uft, 91]onbfd)c(n
91]oubfd)cin ufu).

.II ■
9.II.
9

ü e s o n ä e
Ü ere
re politische Hach richten.
H a e h r i c h t e n.

1. I'ortGetzung der heftigen


Fortsetzung heftiger Presseangriffe
Presseanjriffe in Norwegen
Körte egen gegen

die angebliche
aiyelili che Yer chärfung der deutschen Handelskriegführung.
Ver, ichärfung

durch rücksichtslo en Einsatz der Luftwaffe.


rücksichtslo: ;en

2'. Belgischer Außen


Außen linister spricht Hoffnung aus,
inister si^richt daß es ge-

IT .-utralität
lingen werde, die tl' :utralität Belgiens zu erhalten. Durch-
Ein Lurch-

marsch durch Belgi


marcch Iselgi ;n
m stoße heute Infolge
infolge starken Ausbaues
Aushaues der
der
Landesverteidigung auf sehr große Schwierigkeiten !

3. Jm
Jra Aufträge des Präsidenten der USA wird sich Unterstaats-
Sumner V/e
Sekretär üuiurer Y/e ls in nächster Zeit
heit nach Europa begeben,
uni Italien,
um Franlcr .ich,
Eranla- Neutschland und Bng’land
Deutschland uns Eng'land zu besuchen,
Nie Keise
llie Heise soll aus schließlich der Unterrichtung des Präsiden-
ten und des staats
Staats sekretärs
iekretärs über die Lage in Europa dienen,
Wells habe keinen ferhanulungs- oaer
/erhanulungs- oder Verir.ittlungsauf
Vermittlungsauftrag.
trag .

4. Eine Äußerung ü: i'af Cianos besagt,


U .’&f lesest, daß eine unmittelbare
Jnter rentioti
militärische Unter rention der Y/estmächte auf dem Ealkan
Balkan auch
ein Eingreifen Jta. iens zur Folge
folge haben könnte, während bei
Aktionen iim
Al;tionen im Schwär
Sclwar en Meer oder auf der Krim zunächst mit
s.ieer ouer
keinem Eingreifen Italiens zu reclmen sei!

UcllutlabtK (KdtgflQgebud))
IBcllriflabbt (Kiltgiiagtbud))
(Einlagen)
(tflnluyrn)
Intimi
£ntnm bcs Ortes,
Eingabe bes 3Binb, Setter,
Ortcö, 5Binb,
l1
iint»
ünb Seegang, Seiend)tung, 0id)tigtelt
53eleud)tung, 6id)ttgfeit ^0
>0 33
2? üD vr tf oD in m n
ini f f e
ber Buft,
Ouft, 9Kcnb{d)eui
9Honbfd)eiii uftu.
u|U).

9.XI.
9-II. Besondere I't 111 an a c M'i c Ut e n.
i't indnaoliricliten.

A t 1 a n t; i k
Atlantik
England:
Sn, ,land:

Schi, ff
Seliif sbewe„uisr; t n: Die Gruppe"Warspite",
f sbewesi-vnp Gruppe"V/arspite", "Hood" läuft mit
einem Kra., wa’nrsci einlich "Sheffield",
KI'E . , v/anrsoi "öhefxield", und einer Zerst.Fl.
Zerst.Pl.
9.2. parcta.'m
mittags aus d(Jm
de Clyde aus, wahrscheinlich
walixsclieinlicii sur
zur Ahlüsuijg
Ablösung
der Xiis
dis daliin
dahin in üt Befindlichen Gruppe "Hepulse",
Be e befindlichen "Bodney".
"Rodney". -
M1
"Ark lioyal",
Koyal", {eno\ n" und "Exeter" gehen voraussichtlich in
"Kenov
Kanalliafen (iOitjiioi th oder Devonport) und werden etwa
Kanalhäfen (Portsnoi etv;a am
ara
13. bzw.
DEV.’. 14. aia Vestausgang
11. 2. am 7estausgang des Kanals eintreffen. Bei
lieh "Diamonde" und "Danty". Am 8.2. abends
vermu licli
ihnen stehen vermul
iimen ahends
erhielt die Gruppe den Standort eines durch einen Dampfer
erlilelt
deutsol en B-üOütes
gesichteten deutscl U-Bootes übermittelt.
übermittelt,
Davefitry zu
"Dorsetshire" traf laut Daventry
"Börsetshire" su einem kurzen Besuch in
Buenos Aires ein.

Frankreich:
Die französische rnfi Überwachungseinheiten
ü'.crwachungseinheittn an der spanischen
Küste sowie die zw: sehen den
den Barbados Inseln
Jnseln und Port of Spain
patrouillierenden 1 -boote der Basis Fort de France werden
über Auslaufen und Bewegungen deutscher Dampfer unterrichtet.

Kords
N o r d s e e :
Feindeinflüge in die Deutsche Bucht,
Feindtinflüge
Erfolgloser Bomben
\‘Erfolgloser bwurf
'bwurf 12 Sil.
sm nordv/estlich Wangerooge auf
3. Sonst I-
U Jäger 3. ine besonderen Feindnachrichten.
Feindnachricnten.

Schiffsvciluste:
Schiffs vclluste:
Ägyptischer D. Geo ges Mabro
Habro (2477 t) manövrierunfähig zwischen
Eddystone und liz
Idz rd. Brit.D. Sea Rambler (2327 t) gibt 600 sm
.rd.
Heufundlani, S.O.S. Brit.D. Ciiagres
östlich Heufundlanc, Chagres (5406 t) an der
torp diert
Hordwestküste torp' dient und gesunken. Franz .Dam]: fer Marie Dav/n
Franz.Dampfer Dawn
(2956 t) SO Küste esunlven('..!ine)
esunken(Uine).. Verschiedene Dampfer durch
Luftangriffe vers eijikt
Luftargriffe ejkt bzw. schwer beschädigt. Zwei Vorp.Boote
'r t(i’rawler Robert Bowen
durch Bomben verse ict(i’rawler Bcwen (290 t) und "Fort

Koyal".
Royal". (351 t)
t)..
Sintum
£)ntiim älngabe
3lngube bcö Ocleä,
Ortcö, SBinb,
5Btnb, ®ettcf,
unb Seegang, Seleuditung, 6id)ligFd!
Stcuang, aVIeudilung, Sld)ligtei! >1 Soctommiuffe
Sorfommiune 40
U^rjeit Siufl, 91ii)nb[d)cin
bcc Cufl, 'Jlionbldiein iifro.

9.II-
9:II- ueiri Verlus Lt des Lui’.ipfers
Zu dem Dampfers "Marie Davm" durch Minen-
treffer ist su ben
tieffcr orken,
'ben crken, daß das Schiff nach den vorliegenden
Nachrichten heim
HaohricJiteri A usv/eiclmianöver
beiw i isweiclunanöver vor einem Bombenangriff der
Luftwaffe das mint
rrdne afreie
ifreie Fahrwasser
Pal i-vvasser an der SO
30 Küste verlassen
hat und dadurch auf eine außerhalb des Fahrwassers liegende
Mine aufgelaufen i it.
jt. Dieser Vorfall zeigt, daß durch die
Erhöhung der Unsic lerheit und Unruhe des handelsverlcehrs
Handelsverkehrs an
der stark verminte ,ir Ostküste in Auswirkung der Li ftangriffe'
Luftangriffe-
Ausw iclibewegungen
erforderliche Avisw ichbev/egungen auch noch abseitsliegende
unu vom Gegner dur h seine Y/egeführung
und i/egeführung bereits "auS.
"auSgesparte"
esparte"
Minen zur Wirkung
«tCrkung coim.ien.
onimen. Jn gegenseitiger Ergänzuirg
Ergänzung der
I/uft-u. d Seelai
Luft-u eg£< laßnalunen
Seekriegs aßnahiien können daher die planmäßigen Luft-
augviite, ai en wen i der Bombenangriff erfolglos bleibt, die
angriffe, auch
nverseuchte Gebiet zv;ingen
Schiffe in das min inverseuchte zwingen und damit der
Vernichtung entgeg nführen.

Eigene Lage 9.II -


9.II-

Atlantik: Von Troßschiff Altmark Ireine


keine
l-..eldüngen. Schiff wird jetzt beim Durchbruch
Meldungen.
des See^ebietes
Seegebietes von J
-Island
-land vermutet.Altmark
erhält
ex-hült Mitteilung,
Mitteilung!, daß Daiiirfer
Dampfer "Consul Horn"
Korn"
und "jlahia"
"Bahia" von Übersee kommend 30 sm nörd-
lich .Island
iTslana ungesehen ohne Eis anzutreffen
passiert unu
und norwegische Hoheitsgewässer
erreicht haben.

Nordsee
K o r d s e e :
1. und <1.
4.Zerstörer
Zerstörer Flottille laufen planmäßig
Dui Cuführuii^ Minenunternehmung
zur Durchführung Minenunternenmung Themse
(Ship Wasli)
'i/asn) und Haisbro Feuerschiff aus. Fd.Z.
mit b-Gruppe
U-Gruppe unterwegs. Jnsgesarrt
Insgesamt 10 Zerstö-
rer zur Operation in See. Unternehmung wird
durch Feuerkundung durch Fliegerkorps X.
unterstützt.
Luftaufklärung des F.d.Luft muß wegen
Störungen an 3 Flugzeugen abgebrochen werden.
s
$ati!i!i
£mtum r 2lni}nbc bcö
Eingabe beö Ortetf,
Ortctf, ^Binb, ‘SßcHcr,
IüctliT,
unö
unb ccecjann, 'i5clciid)lim(i,
oeegang, 'i3clcudmuig, oid)tigfcit 7
M,^ "B i)o t'r f o in m ui ff
ffe
mjviiMt
IKjr^cit bei L'uft, 9]ionbfd)cin
9Honb(d>cin ufu).
u(u).

9.II. i'liü^orkorpsü X. fuhrt


l'lle^ex’kori führt im lialimt-n
Rahmen der .be^
he-,
vmffiic.tt.il
w*. '.LiieSqn AufKiaituia
Au.i’KliaßL {jeaen
gegen die britischen
britjfclien
I und
uiiu schottische Ostküste Handelskrieg
euliottinc e O^fidistt Handelskrieg.gegen
.gegen
dtii Handelsverkehr
de-n Hai itlsvcriithr hauptsächlich im Wai
V/ar ^an-
Ufaxi-
uel
-lel durch.
durci . Es wurden
vnirdeu angegriffen:
an egriffen: ein ßeleit-
Geleit-
"uj
2 Crail,
jI
Ug vor Ora.i l, 12 Yorpo.
Vorpo. tenhoote
terboote uiid
und 8 bev/aff-
hewaff-
nete
iH te Hamielsschiffe.
HaiiuelSuOljiffe.
Erfolge ; |2
Eriolge: 2 Voi-poüten'
Vörposteniioote(iiohei't Eowen, Po^'t
oote (roLert bovven, Port Royal) und 1 Uandelo-
Ilar.dels-
dsi:.jfer vei’sei vt. ;)
dsmpfer verseiu-.t. j . a.iuelsdampfer
a iclsdaiti'fer durch
durch Bombentreffer
Eon.bentreffer bescliädigt.
beschädigt.
Ei, ;eiie Ver
Ei/-:ene ±,u;to :
Vcrliistc
1 Ile
He 111 t.1; 0e^cliüt;.jej ,
abgeschossca, 1 Ju
du .■ <)
f! in
a.. der .Hordsee
ordsee nach llotlandung
hotlanduipg
vermiß t,.
vermißt.
(25) (siehee Luf tla0ie
(siei e von.
VOJ.I ü. 11.und
U.IIL.I, Hcfocii ts
(iefoei tSu.eldu'ng, Teil C.V)
,eldr ig, Teil C.V)

1
Os tl s ue e üeegebiet
0__s ^ Eeegebiet der
dei westlichen
ustsee
w.. hü'hc Bis bis nur cur Länge von Arkona geschlossene
hänge vo.i
Eisdecke. Jm Ji Sund
Sunu sclunale
scunale Falirrinne
Palirrinne ffei,
fYsi,
jedoch nur nm geringer
^cidiger Verkehr unter schwierig-
sten
s t e i i Verhältnissen.
’/c r i i ä 11 n i s s e n.
Von der senv/e schwedischen
di sehen Karine Cenehmi-
harine ist die Cenehmi-'
gung erbeten worden
v/oi'dtn suc Anla if^n Danzigs duren
ss»m Anlaufen durch den Eisbrecher
Ymer in etwa 4 - 5 ' ’agen
ctv/aH ipjen zwecks Herausbringen von s
schwedischen
ohv/eaischen
iCohlenscijj xfen
hohlensciij xl’en Utia
und j ,inbringen neuer Schiffe. uenehrri£ung_wurde
Genehmigung^wurde
erteilt.
1
Auc'ii vo)‘
Audi von Estland ist
EstlDid ’if, die isitte
eit Bitte gestellt werden,
wbrden, daß ein.est-
niseher Eisbi-eeher
nischer Eishrecher ts istnische
stnisclie Scliiffe
bcdilffe aus Danzig herausholen und
für seinen Bedarf
iür cedarf 2
a i Go
CG t Kohlen übernehmen
übe-rnelmien darf. Auch diese Ge-
nehr.iigung wird
nehr..igung erte lt v/crutn,
wira ertc. werden, es ist aber vorgesehen, die Kohlen
für den Eisbrecher :i:i n Gotenhafen
GoteSafen abzugehen,
abzugeben, damit auf diese V/else
Weise
aucli die
üit Fahrrinne ach GotuJiafen
Pciirrinnfl i ad Gotenhafen auf,_ebroc}ien
auf.jebrochen wird.
v/ird.

Ubootslage
Uüoot-ilü ;e 9.11.
9 . II_.
Atlantikt Keine ionleri
Atlantiks Änderungen.
ngen.
boi'dsee:
nuiusee: U 9,
J, (J 56 im Operationsgebiet
U 3G
U 22,
li 23, 57. klar zum Auslaufen in Helgo-
land. Sonst
Son.it keine Änderungen.
Änderui gen.
Intimi
Tmtiini beö Orte«*,
Angabe be^ Öctc$, 5Pinb,
®inb, Setter,
^Beiter,
unb Seegang,
iSeegang, iöcieutblung,
53cleud)tung, <5id)ttgfcU
0id)tlgfcit >3 üoefommruffe
2? o r f o m m n t f f e 41
Uljr^cit ber Bufl,
bcc L'uft, 9BDnb{cf)cin ufm.
Sonbftbcin ufiD.

9.II. Hanaelsirr i H--:


Hanaelskr t.e"

Jn einer V/eisung
'Weisung an BdU. Gruppe West und

ruppe Ost (Ski I. op 147/40 v.9.11.) werden

die 'bisher
Bisher für den warnungslosen Schuß
Schu3 frei-
egebenen
egehtnen Gebiete folgendermaßen bezeichnet.

an der Hord= und llordostschottisehen


Gebiet an
Geriet Hordostschottischen Küste = Gebiet A

K anal und Irischer See


Gebiet im Bristol Xi
Gellet = Gebiet B

GeBiet SO K üste,
Gebiet vor der SU Ausgang Ärmel Kanal = Gebiet C.
0.

Jn weiterer Vere cliärfung


weiterer Vers üiärfung des U-boothandelskrieges wird

nunmelir ein neues C ebiet


nuru.ie}ir ebnet an der Ostküste zwischen Gebiet A

und C
0,1.11.
;d.h. von St.
St Abbs Head bis Flamborough Head
Fead zum soforti-

gen V/affeneinsatz i ür die U-boote freigegeben. Der Befehl hier-


zu lautet:

Neues Gebiet 11" D "11 Sofortiger voller W;


V/affeneinsatz
ffeneinsatz v/ird
v;ird für

U-Boote gegen alle Schiffe mit Ausnahme der einwandfrei als

italienisch, russi: ch,


russi japanisch oder USA.-Schifü
japanißcli USA-Schifö erkannten,

dänischen Halte serachiffe


der oäniscLen serschiffe und einzeln fahrender unbewaff-

neter auf^ebler
aufgeblendetc
aete r Passagierschiffe aller Plaggen freigegeben

im Gebiet zwischen 56 Grad Ford,


Nord, 2 Grad 30 Min. West,
V/est, 56 Grad

Nord,
Herd, 2 Grad Ost, ! 4 Grad 10 Min.Nord,
Min.Herd, 3 Grad Ost, 54 Grad

10 Min.Herd,
Min.Nord, 0 Grac
Grat 20 Min. West.
V/est. Angriffe möglichst ungesehen
i
*
zur Aufrcchterhalti
Aufrechterhaiti.:ng
Jg Fiktion Minentreffer.
Damit ist das eegebiet um England bis auf den HW Semtor
Sektor
vom Hordlcanal bis \i estlich der Orkneys und bis auf einen 10 sm

breiten Küstenstre fen an der irländischen Küste für den warnurgs-


warnungs-
losen Schuß der U- ■boote
boote gegen alle Handelsschiffe bis auf die
wohlwollend Heutra!
Neutra! en und USA-Schiffe freigegeben und ein Ver-

sehärfungsgrad der Handelskriegführung erreicht worden,


schärfnngsgrad der den

Erfor dernissen des U-bootseinsatzes weitgehend


militärischen rrfoj'

entspricht. igerurtg der Erfolgsaussichten


entspriclit. Die St ijdgerurig hrfolgsaussichten des U-boothan-
delskrleges ist je zt in erster Linie von folgenden Faktoren
abhängig:

'iBtllcrltiibbt tKricgdlOijcbud))
iBrtlcrtldbt» (htinitlaijcbud))
((flulagtn)
läliilogtu)
3>atum
Saturn Angabe bcö OrteS,
Orteä, Sinb, SBettcc,
5Binb, Setter,
unb ©eegang, ©elcudjtung,
Seegang, 33eleud)tung, ©id)t{gfc(t
0id)tigfelt 7V
1
7 / 33 ü c t D in m nine
3]ücfDinm n t ff e
lU)i‘5Ctt
1U)t'5cit bec 2ujt,
ber 9nonbfd)dn u(to.
2u|t, Sonbjcbein u|tt).

9.II. 1. Veriiiehrur.g U-bootszahlen


Vermehrung dei U-bootssahlen
2. Beseitigung der
dejr Versagerursachen - Verbesserung der

Gefechtspistol en
3. Schaffung einer wirksamen Abwehreinrichtung gegen
die besonders leistungsfähigen gegnerischen Ortungs-
gerate.

Handelsschilfahrt
HandelsSchiffahrt 9.II.

Ein Überblick über die aus überseeischen


Häfen nach der Heimat ausgelaufenen und im
Uri ege in der Heimat eingetroffenen deutscher
Kriege

Handelsschiffe ergibt folgendes Bild:

Ausgelaufen im
August 1939: 40 Schti:ffe,
40 Schiffe, davon verloren:
davon verloren: 5 Schiffe
5 Schliffe 12,5$
12,5?°
Überfalirt
Überfahrt geglückt:35 " 87,5$
87,57°
Septe iiber:
September: 21 Schiffe;davon
Schliffe; davon verloren: 7 " 33,3$
33,35^
Überfahrt gegluckt:
geglückt: 14 " 66,7$
66,7/»

Oktober: Sch iffe;davon verloren:


20 Sch 9 " = 45 $
/
Überfahrt geglückt: 11
11 " $
= 55 /

Hovember: 20 Sch 11
Sch iffe;davon verloren: 11 " 55,0$
= 55,0/
Überfalirt
Überfahrt geglückt: 9 " 45,0$
= 45,07«
II _
Dezember: 6 Sch iffe, davor, verloren:
iffe,davon 3
Zusammenstoß
II
mit Eisberg: 11
Überfahirt geglüdct:2
Überfahrt geglückt:2 II

verloren: 60
60/?S 67$
67/

geglückt: 40$
40/ 33$.
33/-

C Ski
1. Sei.
rl.
't
it:
!
1 l 1 Aster II
//
V
Dohim
$atiim Eingabe bc^
Singabc bcß Ortcß,
Oute#, SBinb, ^Bcttcr,
5Bcttcc,
unb ©ccgang, ©cleucfjtung,
Seegang, 33cleucf)tung, Sirf)liqtci't
0iti)figfeit >>
» 33orfommnine
33orfommntHe
UOrjcit
Ufjrjcü bcc Cuft, SUDiibfäictn
ber Wonbfcbcin ufiD.
uftD. 43
(26)

10.11.
Lagebesprechung iDeim
LaüEbesprechunß beim Chef der Seekriegsleitung.
Seekrießsleitiing.

Besonueres:
Besonderes:
1. Pur
lH-a uie
die Dauer do
de r Erkrankung des Gruppenbefehlshahers
Gruppenbefehlshabers
West (Generaladmir
(Generaladmiral
al
il Saalwäehter) wird Admiral Carls mit
Saalv/ächter) wira
der Vertretung heai
beaiuftragt.
iftragt. Vertreter als GrupperibefehlshaDer
Gruppenbefehlshaber
Ost Admiral Guse.

2. nachdem Schiff , als völlig ungeeignet, auBer


außer Diemt
Dienst ge-
stellt ist| beantra
ceanüra.; t Gruppe West nunmehr auch die AuBerdi
Außerdienst-
er.st-
Stellung des Ersat schiffes Schiff 11. Schiff wird zwar besser
beurteilt als Schi f 1,
1,Tarnung
Tarnung befriedigend(Maschinen
befriedigend(Iiaschinen überholt,
Akt.Iiadius
Altt.Radius 20 Fahr age) Fahrt aber nur 6-7 sm, d.h. nach
Ansicht Gruppe völ
vol ig unzureichend.
rmzureichend.
Gruppe V/est
West vertri t Auffassung, daß sich die operativen
Grundlagen für eine
Gmndlagen ein Minenoperation
f.linenoperation mit derartigen Schiffen sehr
weitgehend geänder hätten, zumal BdU
BalJ irgendwelche Beschrän-
kungen der Operati onsfreilieit
(jinsfreiheit seiner Boote in den nordschotti—
sehen Gewässern und
uni im Orkney-Shetland Gebiet ablehnt. Gruppe
schlägt vor, Schif:
Schif 11 anfznlegen.
aufzulegen, spätere Verwendung vorbe-
halten. Auf beste
Geste11 ung eines anderen Fahrzeuges verzichtet die
Gruppe, da aur
zur Dur ohfnhrung
chführung der beabsichtigten Aufgaben auch
Zerstörer für geei,i|net
net gehalten werden.
Hach Ansicht de ■ Ski. sind die operativen Grundlagen und
Überlegungen, die •Zt. zum Ansatz des Schiff 1 geführt haben,
.Zt.
die gleichen gebli
_,ebli ben. Ski. verspricht sich nach wie vor er-
heb]iche Erfolgsau:
heb]jche Erfolgsau sichten
sieh ten von dem Einsatz dieser getarnten
Minenschiffe und b ((urteilt
eurteilt die Einsatz- und Durcnführungsireglich-
Durchführungsmeglich-
keiten keineswegs } .ngünstig.
ngünstig. b«: Gegensatz zu früheren Überle-
gungen wird jedoch der Einsatz nicht im Shetland—Gebiet,sondern
südlich des
dejJ Firth
Pirth c fi Förth,
Forfch, südlich St.Abbs Head, für zweckmäßig

lUdltdliibbt (Kr<o}<lag(buii))
'Ülcilcrtldtbc (Krkgtflaqibud))
l'-lnlognt)
((ilnlagm)
Xodim
®ntum Singabc bcä
Slngabc bce Olles,
Oi'lcb, ffilnb,
®inb, aBcltcc,
SBcltcc.
unb Seegang, S3clcud)tung,
©ecqnng, Ü^ElcudjUmq, Sicl)ligteil
‘ridjtiqfrit 7? 53 o rf f Do m in n ti ff c
33
Ufjrjcit
Ufivjdt bcc
bee Cuft ’JlioiibldtLiii lljU).
Haft, (n)aiib(d)ein ii(ea,

10.11. gehalten. Der nia


gehalten. texielle und p)ersonelle
ma terielle personelle Einsatz ist gering
Verglei'ih zu den zu
und im Vergleich erwartenden Erfolgen durchaus
zu.erwartenden
tfalls muß
zu vertreten. Ho fcfalls muS Versenlcung
Versenkung des Schiffes und Ge-
Kettung gesichert erscheint,
fangenschaft der Besatzung, deren Rettung
genoSBien werden.
in Kauf genommen Die Ski. hält einen Verzicht auf
den Einsatz dies Schiffes und damit auf ein zusätzliches

KamH^ipittel ni.cli
Kampfmittel nie) für richtig. Die Gruppe erhält daher

V/eisung,
Jeisuiv;) die
di toä legcriieit erneut im Sinne der Auffassung
6 Ang legehheit

iitüBln.
über prüfen.
der Ski. zu übei

Sehreihei der
(siehe Schreiben der Gruppe Gkdos 432/40 AI v.31.1*
v.31.1.
una
und Antwortsehr iben der Ski.)
Antv/ortsohr ihen Siel.)

Besondere po itische Nachrichten.


Hachricliten.

1. Erklärungen C
1 . Erklärungeir lambcrlains zur Versenkung des Eeuerschiffs
Chamberlains Feuerschiffs

"East Dudgeon" ü ü deutsche Luftangriffe siehe l’remde


d irch deutsche Luftangriffe siehe Fremde
Presse KJ?.35.
Nr.35
((27)
27)
Haclrricliten a nss London sprechen von starker französisch-
2. Haclrrichten französisch
englischer Hilf für Finnland. Die Lieferung zahlreicher
rr.i tftlerer Geschütze
leichter und mi Gescliütze und die im Anlaufen be-

findliche Liefer
Lieferbring
ng von 400 Flugzeugen sowie die Bereit-

bedeuteender
Stellung bedeut uder Freiwilligenverbände, wobei"polnische
besondere Rolle
e ne besondere
Streitkräfte" ei Kolle spielen,
spielen, wird hervor-
wird hervor-
gehoben.^^ ■*^
gehoben. ‘I
3. Nach amtliche n deutschem Bericht hat sich die Stimmung
Hach amtliche, Stinmung

in Chile in der letzten


ptzten Zeit zu Ungunsten Deutschlands

verschlechtert. Die Auswirkung des Seegefechts vor dem


La Plata sei für
I,a frei
Deutschland uniüi.stig,
ungünstig,dada es als deutsche

betr chtet
Niederlage betrr fhtet wird.

Außenmim 33ter befürchtet, daß es für Chile schwer


Der Außenmir

v;erde, die ileutralität


sein v/erde, leutralität aufrecht zu erhalten.
Datum
£>atuui 9ingabc bc^ OrtcS,
Angabe Ortes, 3Btnb,
?Btnb, ^Better,
3Better,
unb öeegang, S3elcurf)tung,
Sccgong, 93eleurf)tung/ ©fcbtigfeit
©id)tigfeit 55ortommntjfe
53orfommnine
Uttrjcit Ouft, 91ti)iibfd)eln
ber Buit, iifiD.
9Tlünbfrf)dn ufio. I 44

10.11. 4 . Die Haohricht


4. llachricht von den Besprechungen zv/ischen
zwischen der USA
un(
Regierung und 11 Neutralen und von der angekündigten
üe^ieirui^ i de
de
Europareise
Eui 3umn< r Walles
opareise Su)rn( Welles hat im Ausland stärkstes Echo
ausgelöst.
ausgelbst.

Atla n t i k:
Atlan

England:
E n ,s 1 a n d:

Streitki üftevertellun-;:
Streit’.ci äfteverteilung: Jn der Nacht vom 9/10.2.
befanden sich im llordgebiet
tefanden Nordgebict der Chef des 2.Krz.Geschw.und
die Krz. "Southai pton", "Glasgow", "Edinburgh" und "Norfolk"
"Edinourgh"
in See. (Norfolk trifft wahrscheinlich 11.2. im Scapa Be-
reich ein, nachde rn er vorher im Pentland-Pirth
Pentland-Firth Schießübungen
durchgeführt hat
durchgefünrt
Schwerer Kreuzer "Suffolk" beabsichtigt 10.2. in den Clyde
einzulaufen.
Der zuletzt im tii
til erwachungsdienst in den spanischen Gewässern
eingesetzte Zersl örer "Decoy" befindet sich auf dem harsch
Marsch
nach Dakar.

Geleitzugbewegungen: Meldung des Att.Madrid


ngbewegungen: Nach It'elaung
voraussichtl ich an
wird Voraussicht} am 12.2. wieder ein Geleitzug von Gib-
abgehen.
raltar abgehen

Mit dem Geleitzu£


Geleitzu^ "HX 20", der am 9.2. vom B-Bienst
B-Dienst erfaßt
wurde, überquert der 20.Geleitzug von Halifax aus den Nord-
atlantik nach 0s1
Ost en.

Frank 'tße
Frank, reich
h franzr-
Vor Gijon steht eine verstärkte frar.zv-
engl. Bewachung egen das beabsichtigte Auslaufen der dort
deutscl en Dämpfer. Nach
liegenden deutsc] Hach französischer Meldung sind
um 2300'*
^h1
2300* 5 deutsc!’
deuts c he
ie Dampfer aus Vigo ausgelaufen. Dampfer
Daupfer aas
wird nocb
Rostock vri.rd nocl in der Nacht zum 11.2. vor der Einfahrt
s
Dntuin
SDntiuft Eingabe beö
Slngabc bcö Ortcö,
Ocleö, ©inb,lBinb, 'Bcttcc,
SBctta-,
unb s
23cleutf)litng, Sicbtigfeit
Seegang, SBclcutblmig, Sid)tigfeü JO
*0 *8 oü r f oD m m
in n ti f f e
lUjrjeü
Uljr^cit ber Cuft,
ßuft, 31ionb[d)cin
91?onb|d)ctn u|u>.
ufu).

10 .11.
10.11. Vigo von den 1 ransosen
von Viso cansosen aufgebracht; zwei weitere

Dampfer werden mi1 westlichen Kursen gemeldet•


gemeldet,

Von den Franzosen


i'ranzosen verden feindliche llboote
werden Uboote vor dem West-
V/est-

ausgang des Kanal


ausganK , in der Biskaya und vor Gibraltar gemeldet.

Nordsee :

Das Konsulat K: rrkenaes meldete am 9.2., daß zwischen

Nordkap Grc d Ost in 5 sm Küstenabstand schwere engl,


Uordkap und 29 Grf
patrouilla eren.
Kreuzer patrouilll

((28)
28) Hacli zuverlässi ger
Hach er V-Iiann-^Meldung
V-..iänn-*-3eldung wird bestätigt, daß aus

Minenmangel noch ]■1 eine Mine im Gebiet Shetland-Korwegen


Shetland-Norwegen aus-

gelegt ist.
gölegt

Nach V-Mann Bf xicht liegt von South Foreland bis Calais


Bc richt

eine Ubootsnetzspt rre, bewacht durch bewaffnete


bev/affnete Trawler. Am

Ende dieser Sperr« an jeder Seite der Küste eine enge Durch-
Durnh-
fahrt. styc J liegt eine nicht allzu
Von Folkes *- one bis KapGri sltfe?

breite Minensperre
Minensperr« ebenfalls bewacht. Zwischen diesen Minen-
Zv/ischen

sperren patrouill: eren Zerstörer und libootsSäger.


Ubootsftäger. Y/achtboote
Wachtboote

Patrouillen-F. .hrzeuge
und Patrouillen-l\ hrzeuge suchen vor und zwischen den Sperren

nachts das Gebiet mit Scheinwerfern ab.

Schiffsverluste:
Sch:ffsverluste:

Atlantik : Holland.Dpf. Bürgerdljk


Bürger’djk ( 6 853 t ) 60 sip
sqi

südlich der Scillj ’s


's nach angeblicher Kollision gesunken,

(Hach Meldung ü
U 4?
4t nach Prisenordnung versenkt)

"Cf ronia"(8 096 t),


Holland.Tanker "0« am 5.2. westlich des Kanals

Mitschiffsexplosit
MitschiffsexiKLosic n, trotzdem, nach Zurücklegung von 400 sm,

Hüll erreicht.

Nordsee
i o r d s e e : Hc
H( rweg.Dpf.
rv/eg.Dpf. "Gallia" ( 9 970 t) auf Mine

gelaufen, schwimml
schwiiunl jedoch noch.

En^l.
Engl. Marine Trawl er "Robert Bowen"(290 t) ) ^ 9>II>
9>IIi durr,h
durch

II II I "Fort
"Port Royal" (351 t) ) Luftangriff ver-
ver-
* senkt.
Intimi bc£5 Ölte*,
Eingabe be^ Orte«', ?Wnb, '3Bcltci,/
?lMnb, 'IDcltcr,
unb
ii nb Seegang, 'Bcleiidilmig,
33clciid)tung, öictjIigfciJ
oidjtigfcü *7 'iOorfoinni ntffe
33 o r f o m nun He
45
Uljv^cit
Uijv^cit bec
ber Cnft,
L'iift, 9nonbfd)cin
9nonb[d)cln u(iu.
u[iu.

10.11 Eigene läge


1 a ß e 10.11.40.
10.II..40.

Atlantik : Keine besonderen Vorkomm-


nisse .
if o r d s e e : Die Minenunternelunungen
K Minenunterneiimungen des
Chefs der 1. und 4.Z.Flottille naoh
nach dem
Ship V/asÄ- und Kaibro
Chip V/asÄ. Haibro Feuerschiff
Feuerscliiff sind plan-
mäßig verlaufen. Jm Gebiet zwischen
svmsclien Ilaisbro
Feuerschiff und Cromer Knoll vnirden
vmrden einige
Bewacher und ein von Bewachern gedeckter
Geleitzug gesichtet, die Zerstörer offen-
bar jedoch nicht als feindliche erkannt.
Östlich des eigenen V/arngetiets
Y/arngebiets wurden die
Zerstörer am 9.2. Nachmittags von
ven feindl.
Flugzeugen gesichtet und einmal erfolglos
angegrJ f f en.
angegriffen.
Die Aufklärung
Auiklärung über dem Rückmarschgebiet
Eückmarschgebiet
ei'folgte plarmiäßig.
erfolgte planmäßig.
Jn Qu. 6870 wurden jnehrere
mehrere holländische
und dänische Fischerfahrzeuge,in
Fischerfanrzeuge,in Qu. 8250
2 Fischdpf. unbekannter Nationalität ge-
sichtet.
Der Versuch^
Versuch/eine
eine Eisbarricre
Eisbarriere bei Norder-
ney mit 50 kg Bomben zu beseitigen
beseitigen.hat
/hat sich

als erfolglos erwiesen.


Ein am 8.2. von Schiff 37 westlicn
westlich des
Warngebiets aufgebrachter dänischer Fisch-
kutter mit 60 Ctr. Schollen von Esbjerg
Estjerg nach
Grimsby erweist sich als unverdächtig. Auf-
Grirnsby
bringung .des nach England fahrenden Kutters
jedoch zu Recht.
Bewaffnete Aufklüruig
Aufklärung von 7 Flugzeugen
KG 26 gegen die britische Ostküste zwischen
Tay und den Shetland-Jnseln
Firth of fay Shctland-Jnseln
Infolge
Jiifolge schlechter Wetterlage nur 1 Angriff
au*, feindliche Schiffe.1
au Vorpostenboot
Schiffe. 1 Yorpostenboot

(29) versenict(siehe
versenkt (siehe Luftlage vom 10.II.I
©<ll«rf(abl»
IBdlttHübbt (Ktlrgliagtbudj)
(Krlcgltugcbud))
(Iftntagtn)
(Sintogrn)
‘Datum
Saturn
unb,
lltji-jeit
SJngabe bcs
Angabe
Seegang,
bes Octeß,
Octeö, 2Binb,
3Binb, SBettec,
SBetter,
(Seegang, 53eleud)tung, ß(d)tlgtclt
bcc s
Cu|t, 3Bonbfd)ein
bcr 2uft,
<Std)tigfdt
^Dnb}d)cin uftö.
ufto.
a 53 D c t o mmn i f f e
2?octDinmntffe

10.11.
10.ir. Ost s e e
Schiffahrt durch den Sund infolge Vereisung
geschlossen, Flint-IIog»m.-id
Flint-Kog*fund und-Falsterorinne
migefroren.
iugefroren. Keine Eishrechertätigkeit. Luft-
auflclärung über dein
auflcläruiig dem Sund und der Sv/indiminder-
Swindiiriinder-
j Bucht. Suche
'Bucht. Suclie nach dem verschollenem Dampfer
"Charlotte Schr'jder",
Schröder", die bis über Bornholm
ausgedehnt wird, bleibt erfolglos.

Uboutslage:
Ubo, tslage:
U 48 hat nach erfolgreicher Durchlührung
Durchführung
seiner Sperraufgabe vor Weymouth(Portland)
\Yeymouth(Portla).d)
den holl.Dpf. Burgerdijk nach P.O. am West-
V/est-
ausgang des Kanals versenkt.
versenset. Jn der Nacht
Hacht vom
10. zum 11. gibt das Boot ein Wetter PS,
PI, des-
sen Abgabe, ua
da sich das Boot noch im Opera-
tionsgebiet und noch nicht auf dem Rückmarsch
befindet unzvanlrmüßig
unsrer:'■rmäßig ist.
•Das
Das anscheinend westl.
v/estl. der Shetlands-
Jnseln .stehende
stellende II 53 wird mehlfach
mehrfach von
engl. i'IugzeUoen
er^l. Flugzeugen gemeldet. Angeblich
Arigeblich wird ein
Bombentreffer auf das Boot erzielt.

Britische Admirali ät gibt bekannt, einwandfreie Beweise


sw# er deutscher U-boote am S.2.
Versenkung zweier
für Versenleuno 9.2. durch einen
Zerstöre r in der Hand zu haben !
britischen Zerstör ! (Meldung ist
unwahrs cneinli ch, \ ennj
unwahrscheinlich, enn überhaupt kommt nur- U 41 in Frage.)
Auf Grund der sicheren Unterlagen des
Funkbeobachtungsdienstes
Pmikbeobachtungsdi enstes über den Heimmarsch
vor "Ark
vo, "Ark. Royal",
Hoyal", "Renov/n"
"Renown" und "Exeter" aus
dem Südatlantik rach
nach englischen Kanalhäfen
legt die Ski.
3kl. dem BdU
3dU nahe, die z.Zt. am
Westausgang
,/estauagang des Kanals verfügbaren 3 Booten
J 26,
U 2fb, U 37 und U 48 gegen diese besonders
lohnenden Ziele, die etwa am 13/14.11.
13/14^11.
zwischen Lardsend
Landsend und Quessant zu erwarten
sind,
lind, anzusetzen.
Statum Angabe
SIngabe be^
be0 Orfeä,
Octeß, SBInb, ^ßetfcL-,
Setter,
s
unb ©eeqong, 53eleud)tung,
Seegang, 93eleud)tung, Sid)tigfeit
©id)tfgfclt ^3 Boffommniffe
Storfommniffe
U^vjeit bec 2uft,
Cuft, Sonbfcbeln
911ünb|d)efn ufco.
ufo). 46

10.11. Jm Oparationepiebiet
Jn Operationsgebiet Atlantik:

U 41,
auf dem Amuarach:
Ai. ai'Bch:
U 33
ü )
U 50 (< nördliche Nordsee
Kordsee

ü 37 westl. Irland
Jrlsnd
U 53 vrestl. Shetlands
westl.
TJ
U 26 stl.Jrland
südwe stl.J rland
U 48 süd].ich Jrland
südlich Irland
auf dein Häckmarsch:
avrföem Rückmarsch:
U 25 Schottland..
v/estl. Schottland

iTni Operatloi
iThi Operationssehiet
stehlet Nordsee.:
Kordsee.:

V
U 9, 56,

Aul dem Anmarsch:


Auf
U 22, 23, 57, V/eg
Weg grün.

1
Kursbericht U 24
Kursbeiicht ’om
or.i 27.1. bis 9.2.
Operations£ebiet (j
Operationsgebiet Si jama
jnma (östlich Orkneys),
Oihneys), 1 Versager auf
6 -8000
-3000 t Dpf. dur h
Dpi. jlui'i u liichtzündung,
liichtsünuun^, 1 Fehlschuß auf 800 Dpf.
Epf.
Uriternelcnun^ we^en
Unternehhiung v/egen BrennstoffMangel
EremHt offaiybg»Oj abgebrochen,
abgeb ro eben.
Kurzbericht
Kurzberic'üt üU -,4
-j 4 (.
( aptlt.Käthes) 6.1.- 9.2. Aufgabe Krieg-ICrieg-
fülirung vor Kanal i
ftUiruj^; nd v/estl. Portugal. 12 Torpedos verschossen,
davon 2 Feh]
Nehlcchtisr)
oohiis:;, , 2 Versager. Gesamtergebnis 38 266 t, darun— darun-
ter holl. Dpi.
Dpx • "An
"Art ndsherk"
ndsheiic 11
7 906 t.
Eine liervorra^ende
liervorragende Leistung des erstmalig
Leictujig erst...alig zur
cur Atlantik Operation
einA'CGetsten Boote
jfctfSgesetston Boote:
/

Kursbericht u vct m
TT 21 v i.. 27.1.- 9.2. Operationsgebiet Delta, (öst-
lieh Orkneys) versi
vers ’ni/t
iikt 2 Dajiipfer .geschätzt 1400 t und 3500 t.
Dampfer .jeschätzt
Zwei I'rülizüuder
Zwei Erulizünder )
(30) siehe Kr.Tagebuch Teil 3 Heft IV).
(Kursberichte alcin
Datum
‘Datum bcö OctEö,
Eingabe be^ Octcö, ^Binb, SBcttec,
5Bcttec,
unb Seegang,
cecgang, 53eleud)tung,
S^clcudjtung, Sidiltgfeit
>5[d)liqEeit Si
$1 3? D r f o m m n t f f e
2?oi;tommntffe
Ut)r§cil
nijrjcii bet
bcc Sujt,
ßuft, ünonbjcbein
9Konb|d)cm u|u>.

.11.
10.11
10 lumdelssühll'f alirt:
Handelsschiff aln-t:

Die deutschen Dampfer


Dumpfer in Vigo erhalten noc.
noc
mals den Befelil, dedenIT Durchbruch auf jeden
Pall zu versuchen. Auf die in der Nacht Ilacht ei.
treffende Meldung
'eldunj des ausgelaufenen Dpfs.
Rostock,f ( 2 542 t)
Rostoch (iwerde aufgebracht, er-
t^werde
hält es in offener Sprache von vor. Ilorddeich
die Anweisung sich zu versenken, falls
keine Möglichkeiten zum Entkommen mehr
bestünden. Rostock antwortet daraufhin
nicht mehr.
i.ehr. Nach
Hach Mitteilung
ilitteilnnß aus Madrid sind
folgende
folg de deutsche Dampfer ausgelaufen:
Y/aitefee,, './a.i
'{fäktie './angoni,
0oni, Orizaba, Morea aus Vigo

währr.cheinlieh
wahr:', ’iei.nlich Tanker
Vaiüter Pedania aus Las Palma

C Ski

% 1 .Ski.
1.3kl.

iY\‘\
Datum
$atum Eingabe beö
Angabe beß Ortes*,
Ode*, Stnb,
2Binb, 'iBetter,
'Bettec,
unb Seegang, Öcleudjtung,
Öeleudjtung, ©icbtigtcft
SfcMgfci't y.) 53 o ri' f o m m n i f f e
2? 47
Utjraeit
U^rjeil ber Butt,
Cuft, 91tDnbfd)c(n
9HDiibfrf)cin uftD.
iiftD.

.'•JI.II. B e s o n d e Feindnachrichten

Atlantik ;:

Enaland:
England:
Jn
Jin IJordje'bie
Ilordgehie-j: stehen
stellen llorfolk.
Korfolk. Southampton, Glasgov?
Glasgow und
Edinburgh sowie Ih.bian
Hiilbran in See. Linienschiff "Revenge" stand
am 10.2. im mittlcjren
mittli ren bis östlichen Nordatlantik
Kordatlantik bei dem
Geleitzug H X 19
Jn Zusammenhang
Zusaroehhinng mit dem Auslaufen deutscher Dampfer aus
I
■ Vigo klären engli che Fernaufklärer im Seegebiet 250 sm
englische west-
sm v/est-
lieh Vigo auf
Ein von Free ’Own
;own kommender Geleitzug südv/estlich
südvfestlieh Madeira,
IJadeira,
in der Nähe en0’! ische Hilfskreuzer.
Ilähe 2 eng

Frankreich:
Das in der Ni
Ns .cht
cht zuroll.2
zumll.2 erfolgte Auslaufen der Dampfer
aus Vigo vemrsaej
verursacl ile
te verstärkte Tätigkeit an der spanischen
Küste. 1 Fl.F. erl iielt
1tlt den Befehl, mit 30 sm nach einem
Punkt etwa 270 sm west—nordwest
west-nordwest Kap Finisterre zu gehen,
Mit dem Auslaufen der in Gijon liegenden Dampfer wird gerech-
net. Französische Einheiten, die zusätzlich nach der spani—
sehen Küste gesam
gesan jt
t wurden, sind beim Auslaufen durch Hebel
Nebel
aufgehalten wordei und treffen mit erheblicher Verspätung
auf ihren beföhle:
befohler en Positionen ein. Ein Fahrzeug geht auf
eine Position 280 sm nordwestlich, eine andere westlich Kap
Villano.
Der die deut
deuti chen
dien Dampfer in Vigo beschattende französiche
franzcslche
Schlepper Abeille hat sein Verhalten
Sclileppcr Veihalten auf Einschreiten des
Marineministers gt
g ändert und ist am 10. nicht ausgelaufen.

WrilKNabbt (Kvlcjälümbuil))
W(ll([tlai)bc flvrU4«iayctuii3’
(tfliilagrii)
(ttlnlajni)
IDatiim
Saturn beö Orte$,
Eingabe beß 5Binb, 5Bcücr,
Octeß, 3Binb, 3BctJcr,
unb ©ccgang, SJelcmljlung, 0id)tigfdt
Seegang, iöelcudjtung, ©id)tigfcit gt
$(o 2? oD tr f üo m m n t f f e
33
lUjCjeit
Uljfäcü ber ßuft, 9nonbfd)cin u|u)
Ouft, 9nonbfd)eln

II.II. Nordsee
Nords :

Jra Seegebiet l'laml


Jm orough Head 2 englische Geleitziige
Vlamljorough Geleitzüge mit
südlieiiera Kurs.
südlichem IC\irs.
Der größte Tei!
Dei- Tei: der dei in Bergen sammelnden Dampfer hat
1
Nordlou ; verlassen, die Abfahrt aus der Gegend
Bergen mit Itordkui s
Plord sollte in d(
Florö dejr sum 12. erfolgen. Jn
r Nacht vom 11. zum
Bergen haben sich jedoch ieuoeh bereits vaeder
v/ieder 30 - 40 Schiffe
gesamiiielt.
gesammelt. Der Itai ICaj itän des deutschen Dampfers "Konsul
'Konsul Horn"
sichtete am 9.2 ittags bei Krakenäs etwa 60 Dampfer,
Das ehemals
ehenals po^ ü-boot Orzel wird erneut in der
po" nische ü-boot
Nordsee festgestel
festgesteüjllt. t.
Nach einer als Zweckmeldung ansusprechenden
anzusprechenden V-Kann-ITach-
V-Kann-Nach-
ch-franzbsische Vorbereitungen für einen
rieht sollen engli ch-franzüsische
See-t nd Luftangriff auf Borkum mit Nachdruck
kombinierten 3ee-v
betrieben v/erden die Durchführung
i. na die
werden ind lAuchfülirung lediglich
lediglich von
von der
der Wet-
Wet-
terlage abhängig ein.

Schi f f^ve_rluste_:_
SchiffsVerluste:
Franz.D. Viel ,6e de Boulogne
Doulogne bei Beaehy Head gestrandet,
\'Iocl e als versenkt
Der vor einer 7ocl versenlct gemeldete engl.D.0regon(6008 t)
ist am 11.11.
istan 11 .II. In
in Li ssabon eiu_;eschleppt
Liissabon eingeschleppt worden.

Eigene Page
La.e 11.11.
Atlantik: Keine Ereignisse(siehe
Ereignissefsiehe U-bootlage)
e
Nord
H o r d sec:L ^ i-'tere erhebliche Ver-
Weitert
schärfung der Eislage fuhrt
führt zu besonders
schv/ierigen lagen für die BSN Verbände,
schwierigen
die häufig im Eise festkommen, Eisschäden
haben und in Gefahrlagen geraten. Jn Ver-
bindung mit größeren Stockungen in der
Reparatur treten Ablosungsaohwierigkeiten
Ablösungsschwierigkeiten
unSfamit star.te
undiamit Beei.'.trächtigurvg der Durch-
starke Beeinträchtigung
führung ihrer Aufgaben ein.
| Lufteinsatz wegen
Lufteinsatz wegen der
der Wetterlage
Wetterlage nicht
nicht
1
möglich.
möglich.
Statiim Eingabe beö Ortcö, ^Binb,
5Binb, SBettec,
Setter,
unb ßeegang, ödeudjtung,
<5eegang, 23eleud)tung, 0ld)tfgfcit
©idjtigfeit SJorfommniffe
SJorfommntffe 48
U()f5cit bec Ouft, 9nonb[cf)ein
ber ßuft, Sonbfdjefn uftD.
ufu).

ii.ii.
II.II. OOstsee
^ t 3 e e :
Jn der gesamten v/estlichen und mittle-
ren Ostsee Mst)is zur Linie Groß Horst-Oder-
Horst-OGer-
bank-StuLLenkaiimer Pesteis.
"bank-3tu’obenlcammer
Östlich davon xmdund nördlich von 'Rügen
lügen his
bis
zu dem Sundeingang starkes Treibeis.
Sund und die gesamte schv/edische Küste ver-
eist. Kattegat ist selbst
seihst für große Dampfer
kaum passierbar, es soll versucht werden,
-werden,
die Ostrinne unter der schwedischen
sclrvedischen Küste
durch Eisbrecher offen zu halten.
Keine .Tätigkeit der Uberwasserstreit-
Überwasserstreit-
kräfte und kein Lufteinsatz.

U-bootslage 11.11.
D-bcotslige
Atlantik :
Am Mittag meldet eine englische Küsten-
funksteile U-'■tjoot
funkstelle ein U-t voi1 dem Eingang zum Uordkanal.
oot voh KorcLtanal. Es kann
sich nur urr
um das zv
zi; rr Minenaufgabe im Clyde im Anmarsch befind-
liehe TJ
U J33
3 handelr dessen Aufgabe durch diese Sichtmeldung
eine wesentliche Erschwerung erhält.
Jm Operationsgebiet Atlantik stehen: U 41,
4B, davon erhält U 41 Befehl am 16.11.
U 48,
Sonderaufgabe in Cadiz durchsuführen(Brenn-
Sonaerauf_abe durchzuführcn(Brenn-
stoffergänzung).
Auf dem Anmarsch auf ihre Position sind:
U 26 südl. Irland, U 37 Westausgang
ffestaasgang Kanal,
U 33 und 53 westlich der Hebriden,U 50 im
Shetland-Gebiet.
Auf dem Rückmarsch U 25.
Ausgelaufen zur Unternehmung: U 29.
(Kaptl. Schuharlt)zur
Schuhardt)zur Durchführung
Durchfülirung
Minenaufgabe im Bristol Kanal.
Statiun
Saturn
unb
lUjKjeU
lUjvjeit
Eingabe beö Orteä,
Seegang,
Orteö, SBhib,
©cegang, ©clendjtung,
2Binb, SBcttcv,
Scttei,
33clcud)timg, ©iditigfrit
ber Üuft,
bet Puff, SnonbJdjeln
©icbtigfdt
9nonbfd)efn ufu>.
u[u).
m ü
2? üD ri' tf D m
nt m ui
niffe

M
11 .ii. Nordsee
H o r d s e e L

Jm Op.Gebiet: U 9,
U 56 tritt ohne Erfolg Rüekm&raoh
Rückmarsch an.Boot
meldet Fehlschüsse, Versager und Diesel-
ausfall .
Auf aem
dem Anmarsch ins Operationsgebiet öst-
öst-
lich der Linie Firth Koray - Shetlands
Pirth of Moray
befinden sich U 22, U 23, U 57, U 18.

Handelsschiffahrt: 11.II.
Handeleschiffal.rt: 11.11.

Keine besonderen Nachrichten.


Hachrichten.

C Ski.
1.Ski.
l,

^ ‘l u
n
)
Xntiim Eingabe beö
be0 Ocfc^,
Ortetf, tBlnb,
'Binb, ^Bettet',
r s
Drfommn
I?Di'foinm niffe
i ff e 49
unb ©eegang, ©cleiidjtung,
öeegcmg, 55eleud){ung, oidjtlgfcü
ber Cuft,
bec Cult 91?onb[d)cin
®td)l(gfcU
91ionbfd)cfn ufu). i 2?

12.11. l.
12.11.
12.T Ob.d.U.. in /iHi&liriahaven zu
ln /iilielinsliaven zu Bespreohunfien
Besprechungen iiei
frei
Gruppe
Gruppe Wes und Bd
Wes b "ni BdlJ
1
und riesichti,
1 u,jl_ .un'K"Hipper" .■
Besiehtigunfi"Hipper"

Besondere
n a e r e 3 1 ii t i s o h e
3 Hatrh
H a er h richten
r i c h t e n

Lage in
LaGe im russisch •finnischen Konflikt
russisch -finnischen siehe Auslandspreece.
Konflikt siehe Auslandspresse,
Die sroßfc
Die große russis
imssi he Offensive
he Offensive auf
axif der
der Karelischen Landenge
ist in
ist vollem Ga
in vollem ige.
Ga ige. Russen
Russen haben sehr starke
haben sehr starke Kräfte
Kräfte einge-
einge-
setzt und
cetst und schein
schein ;n in die
;n in die erste
erste Linie der Mannerheim-Stellun-
Linie der nannerheim-Stellun-
gen eingebrochen
gen zu sein.
eingcbrochen zu sein. Falls nicht
Falls nicht baldige
baldige ausländische
ausländische
Hilfe in großem
Hilfe in großem Jmfange eintrifft^muß
Imfange eintrifft ^uß mit fortschreitendem
mit fortschreitendem
Erlahmen des
Erlahmen des finh:
finh ischen
ischen V/iderstandes gerechnet werden.
Widerstandes gerechnet werden,
Nach Mitteilu
Nach der schwedischen
Mitteilu ig der sclwedischen Regierung
Regierung wird
wird Schv/eden
Schweden
für
für Finnland ein größere
Finnland ein größere aktivere
aktivere Unterstützung
Unterstützung über den
über den
Rahmen der
Rahmen der hishe ^igen Hilfeleistung
bishe eigen Hilfeleistung hinaus nicht vornehmen,
hinaus -licht vornehmen,
da die
da die ungenügen
ungenügen le
le schwedische
schwedische Rüstung ein solches
Rüstung ein solches Eingrei-
Eingrei-
fen unmöglich
fen unmöglich mama jhe
ihe und
und Schweden
Schv/eden unter
unter allen
allen Umständen
Unständen einen
einen
Bruch mit
Bruch mit Deutsc Hand vermelden
Deutsc Tland vermeiden wolle.
wolle.

22.. Am 11.11. Abs


Am 11.11. Abs jhluß des deutsch-sowjetrussischen
deutsch-sov^etrussisehen 'Wirt-
(31)
schaf
s chaf tsabkomniens in Moskau.(Näheres
t s aokomr.iens in Moskau.(Näheres siehe
Teil
Teil C
siehe C Heft
Heft XII.
XII.
Wirtschaftskrieg Führung).
Wirtschaftskrieg Führung) .

3. Starke Reakti
Starke m in
Rea’cti nl in Holland
Holland auf
auf die
die Versenkung des Dampfers
Versenkung des Dampfers
Uirgerdijk durch
Tiirgerdijk durch U 48.
U 48. Es wird
Es wird betont,
betont, daß
daß das
das Schiff
Schiff nur
nur
Futtermittel und
Futtermittel und Stückgut
Stückgut von
von Amerika
Amerika für Rotterdam
für Rc bterdan an
an Bord
Bord
gehabt hätte.
gehabt Di
hatte. Di Versenkung sei lediglich
Versenkung sei lediglich erfolgt,
erfolgt, weil
weil
das Schiff
das Schiff auf
auf d
d .r Fahrt nach
r Fahrt nach Rotterdam
Rotterdam die
die Kontrolle
Kontrolle in
in den
den
Downs hätte
Downs hätte pass
pass eren
eren müssen(Häheres
müssen(IJäheres siehe
siehe Fremde
Fremde Presse
Presse und
und

(32) Kr.Tagebuch Teil


Kr.Tagebuch Teil CC Heft
Heft VIII).
VIII).

VftlnrteWt
IDcllcttiobbc (Rritgflagibuiti)
(Krlcgllagtbud))
(Slnlagtn)
(ttinlagtn)
Saturn
Dalum Eingabe bcß Örteö,
Slnqabe bce 3Binb, 5Bettcr,
Ortee it<inb, Jb Iler,
unb ©eegang,
Cecgang, ^ödeudjtung,
SPe[tud)tung, ©tdjligfdt
Sid)liptcll 0 33 or f o m m n i f f e
^Dtfommniffe
lUjcjeit
Wjcjeit bcr
ber Cuft,
L'ufl 9nonbfd)dn
Jltniibfdjcin ufu).
u(ü).

12. .
11
12.11. 4. norwegi 4cben
Beim norwegif eben Außenminister ist von der deutschen
Regieruriß
Regierung gegen die wachsende deutsch-feindliche Haltung
der norwegischei
norwegische: Presse Protest eingelegt. Norwegischer
Regiunun^averti's
Regienungsvertri ter gibt die einseitig gegen Deutschland
gerichtete Pres ebcrichterstattung
eberiehterstattung in der Frage der Schiffs-
Schiffs-
Verluste zu.
su.

5. Hach
Nach Hachriel:
Nachric) ten aus Holland/Belgien erv/artet
erwartet man in
dortigen militih
militai ischen
lochen Kreisen eine deutsche Offensive für
Ende Februar.

6. Japanischer i1. arineattache Adi.dral


Admiral Yendo bestätigte die
bisherigen Nachi
Hachi ichten,daß in Auswirkung des "Asama I.laru"
"Asana Maru"
Zwischenfalls JE panische Schiffe keine wehrpflichtigen
je ivehrpflichtigen
Deuts dien mehr 1
Deuts t efördern würden
ivürden !
Also Kapitale fcion Japans unter den.
Kapitult bion dem starken von Amerika
aust ehenden wirtschaftlichen Druck
und England aus,. !

JUrV ^
J20V Besprechung mit larineattache Rom,
larineattache Kapitän zur See Löwisch.
löwicch.
Vortrag über die politische Haltung Italiens und die Kinstel-
Einstei-
lung der ItalienL
Italien Lschen Kriegsmarine.

(33) (Siehe Hiedersch ift Kriegstagebuch Teil B Heft V.Blatt 98).

Besondere Feindn ichrichten


ichri chten 12.11.

Atlantik :
England
England ;

Schiffsbewegu igen: Flugzeugträger Ark


Ar» Royal und 4
4 Zerstörer
lung die Linie Landsend - Quessant
werden nach Kopp ,lung O’essant am 13.IX»
13.XI.
1000:4 passieren,
1000‘i passieren voraussichtlicher Bcstimmungsliafen
Bestimmungshafen ist nach
Funkbeobachtung ’ortsmouth.
Portsmouth.
2)ntum
tDotiim
unb
U^rjeit
Ufjvjeii
Eingabe bcö
©eegang,
bcc
Octe^, SBlnb,
beö Orleä,
©cegang, Beleuchtung,
SBInb, 5Bctter,
SBeltec,
©eteurfjtung, <5id)tigfcü
bec ßufl,
Ouft, Slbnbfdjefn
©id)t(gfett
91tünbfd)e(n ufto.
uftD. v
v
^ÖDtfommnine
Sorlommntffe 50

12.11.
12.IX. ten U 26, U 37, und U 48 Angriffsaufstel-lungen
Boo teil
(BdU gibt den Boot Angriffsaufstellungen
im V/estausgang mal und überuittelt
übermittelt die letzten Standortan-
englis ihcn
gaben der engli :hcn Streitkräfte.
Streitkrafte. Ec
Es erscheint jedoch
zweifelhaft, ob
zv,'eifelhaft, iie Boote jetzt noch rechtzeitig in Angriffs-
koimneh:i können)
Positionen komme: kön.ien)
Kreuzer "3ala|t!
"3ala|bhea",bisher
hea'kbisher Flaggschiff des F.d.Z.im
P.d.Z.im
Uittelmeer, ist durch "Delhi" abgelöst und hat Gibraltar
f.Iittelmeer,
nach England pas iert.
Hach Baifentry
Kaoh Daventry Heluung
Heldung kamen am 12.11. australische und
neuseeländische Truppentransporte
Cruppentransporte im Geleit in Suez an. Es
soll sich ui,
um der roßten überseeischen
überseeischen Truppenkonvoi handeln.,
handeln.,
der je durch^efü
durclrgefü irt wurde.
Italienische eldung besagt, daß engl.Regierung von den
elaung
.Portugiesen
Portugiesen die irmächtigung
Ormächtigung erbeten haben soll, auf der Ilha
de Sal(Kap Verder
Verde i)) einen Flugstützpunkt einzurichten für
eine Transozeanf
TransoceanfLI..uglinie
uglinie nach
nach Südamerika nach dem Muster der
italienischen.

F r a n k r e i
P ; h : Die französischen Üborwachungsstreit-
Überwachungsstreit-
kräfte vor Vigo md
ind an
an_ der spanischen Küste v/erden über das
Auslaufen der 4ie
na .icntlich
lentlich genannten Dampfer unterrichtet. Ein-
seine
zelne Einheiten irlialten
;rhalten Befehl, ihre Operationen bis zum
12.11. aussudelJi
aussudehn .n.
ui. Die Luftaufklärung stellt die Standorte
zweier deutscher Dampfer 250 am
sm westlich der Küste fest. U-
boote Werden
werden in ;ine Standlinie nordv/estlich
nordwestlich Spanien befoh-
len. Wach
Mach Meldun
Meldun, ; Har.Att.Madrid
Mar.Att.,..adrid liegen z.Zt. vor Gijon in
Sichtv/eJ te von T„
Sichtwei I, und
md 1 Kreuzer, 2 Zerstörer und 2 Fisch-Darpfer.
Fisch-Dampfer,
Jn der Biskay.
hiskay :ii und an der IPI-ICüste
IW—Küste Spaniens Vierden
v/erden 5 Ge-
lei i,züge festges
leiizüge f..stges eilt.
eilt.

Nordsee
K o r d s e e :
Wie erwartet,
ei’wcrtet, hat der große Geleitzug die norw.Küste
nerv.Küste
zwischen Plorö
Florö u:
u id Maaloy
Uaaloy am 12.2. früh verlassen.Die Mel-
düng mußte wiede ■' telegrafiert v/erden,
werden, da zu gegebener Zeit
die TelefonverbiJi
Telefonverbi idung
düng unterbrochen war ! !
Stafimt
Saturn Sliijabc beö
Sliijabe be^ Orteä,
Ortcö, SBinb,
5Binb, ^Better,
5Bctter, S
i)l
L 11D r f o m m n t ff e
^öorfommntffe
unb.
unb,
n^rjcit
Seegang, 53eleud)tung,
93deud)tung, 0id)tigtcü
bec ßuft,
Ouft, 9nonb|d)efn
Giditfgfcit
91?onb(d)eln uftü.
uftn. 1
12.11. Aus der Funlcbeot)
AUJ Fmikbeo'b ichtung
clitmig kann geschlossen werden,
v/erden, daß im
Hinblick auf die Luftbedrohung jetzt -auch
auch der von England
ausjehende Hände sverkehr unter Geleitschutz
ausgehende Hände! leleitschutz gestellt wird,
V-lann me det, daß die Engländer jetzt ein Mittel
Ein V-Mann
gegen die ’lagnet
Magnet. :ündung
undung gefunden hätten,
hätten, das die Torpedos
200 m vor dem Zi 1 zvirzur Detonation briiigen
bringen soll.

Schilf ov.;rluste.
Schiffsverluste.

Ailantik: Horweg
Atlantik: Herweg Dampfer Albert L.Ellsworth(8309 t) sudwest-
südwest-
lieh Jrlard
Irland torp diert. Pinn.D. "Hidaholm"(2988
"Midaholm"(2b88 t) 150 sm
sudweatl.Irland , esunken.fAnf
südwestl.Jrlond esunken.(Auf dein
dem Marsch nach Liverpool,
Brit. paiupfer"SOi
Dampfer"So: me" (5 265 t) 'i20
120 sm nordwestlich Madeira
anscheinend durcl franz.U-boot beschossen.

Hordsee: Belg.D.
Hordsee; Belg.D "Flandres"
"Plandres" nach Kollision mit belg.D."Cabalo"
Goodwin-1fjork-Tonne
südlich Goodwin-: ork-Tonne gesunken.
Estn.I). "linaa"
Estn.D. "Linda" (( 12 00 t) auf der Fahrt von England nach Gotei
Gote:
bürg gesunlcen.
gesunken.

Eigene Lege
Eigere Lage 12.11.

n. t 1 a n t i k: siehe U-bootslage.
Atlantik:
"Altmark" keine Hachricht.
Von "Altraark" Nachricht.

Nordsee : Keine besonderen Vorkommnisse


Hordsee
Luftaulklärung ii
LuftauOdärung in. Richtung Skagerralc
Skagerrak wegen
I Nebel ergebnislos abgebrochen. Gruppe West
Hebel V/est
unterrichtet beide Stationen,daß Offenhalten
des EW-ICanals
KV/-Xanals mit Rücksicht auf U-bootsver-
schiebungen mit allen Mitteln angestrebt
sohiebungen
werden muß.
v/erden
Xntinn
'Datum ?(nqabc bcö
Eingabe be«! Ode#,
Orte^, SPiiib,
^Pi'nb, ^Detter,
^UcJtcr,
unb
Ufjr^cit
©eegong,
Seegang, ©cleudjtung,
bec
53cleii(f)timg, ©tdjKgteit
ber Cuft,
Üuft, 91]Dnbfd)cin
©fd)t(gfeü
9Ttonb|cbetn ufu).
u|u>. P
P 'Botfommniffe
^öoetommniffe 51

T
12.11.
12.IX. UnterneU
Unternehmung.iung "Nordmark"
"Uordmark" muß erneut ver-
ll
schoben werden, da Gncicenau" infolge Eis-
da"Gneisenau"
Echäden bei der Überfahrt von Kiel nach Wil-
schäden
helushaven beide Schrauben ausv/echseln
helmshaven rrruß.
auswechseln muß.
1’rül.ester
Frühester Ternin
Termin für Fordnark
Nordmark 16.11. !

3kl. der Eindruck besteht, daß sowohl bei der


Da bei der Ski.
Gruppe West
V/est und dein[i Seebefehlshaber West
’.Vest wie auch bein
beim Bdü.
BdU.
die AuswefctfiigsnacI irichten der Punkbeobachtung
Aiiswertungsnacl irichten Funkbeobachtung noch irüt
mit gevrlc-
gewis-
sen Zv/eifeln aufge normnen
Zweifeln aufgt soifliien und als Unterlage für eigene Ol era-
Opera-
tionen als noch ni cht sicher genug angesehen werden, geht
Unterric? tung an
folgende Unterricl:
Gruppe V/eat
West See bcfehlshaber
befehlshaber West und BdU. bdü.
.Stand Punkentzifferung vor allem Nord-
1) Derzeitiger Stand liord-
Heimutbe reich läßt sicheres Erfassen aller Gegner-
und Heimatbe
bewegungen e rwarten.

2) Dieser Zustei
Zuate nd kann z.Zt. bei operativen
operativem Ansatz eigener
I.'.aßnaiunen ir Rechnung gestellt werden.
Maßnahmen

Ändere ng durch Schluscelwechsel


3) Falls Ändert Schlüsselwechsel des Gegners, erfolgt
Unterrichtm
Unterrichtur baldmöglichst.

Westliche und Mittlere Ostsee


Ostsee : Westliche
völlig vereist.
Nach einer dänischen Meldung ist am 12.2.
nachm. das Eis im Skagerrak durch den Sturm
aufgebrochen worden, sodaß zur Zeit ein
Durchkommen ins Kattegat leichter ist. Von
doj. t äus
dort äns wird versucht, den Verkehr bis zum
Sund weiter durch Eisbrecher offen zu halten.
Keine hreignisse.
Ereignisse.

U-bootla ;e 12.11.
U-bootla/;e
U-bootsverlust: Funkbeobaentung
lünlcbeobaentung erfaßt Punksprüche
Iunksprüche des englischen
eijglischen
Minensuchers "Gleüiier"
Gleaner" im Clyde, die darauf hindeuten, daß

Ultlltiftabbc
Wcllritlobbc (Mlt^dlajcbuifc)
((Vrltgdlibjrbud))
llilnlaij(n)
{tirinlugcn)
Sxiium SIngabc bcß
Angabe Ortcä, s3Binb,
bc0 Orteö, 2Binb, UBettcc,
UBcttci,
unb1!
UJj vielt
Seegang, 33eleud)tung,
©ccgang, SÖelcudjIung, ©(d)tigtcit
bec £uft,
ber Cuft, 91tonb(d)dn
Slc^tigfett
91]onb|d)cin ufu).
ufii).
V 53
35 o r f D m
in m
in n ti ffff e

12.11. nach einem Gefleht


Gefo c] t zwischen dem Minensucher und einem

aufgetauchten h
auf^etauchten lf-boqt
boot das Boot wahrscheinlich verloren

gegangen ist.
ist ]Is handelt sich um das zur Durchfahrun,;
Ms Durchführung
Tv 33(von Dresky)
Hinenver euchung im Clyde eingesetzte UJßCvon
einer Hinenver:ieuchung

: eldung des Minensuchers


0525^ erste Meldung
sübrtiarine
" suhitiarine nurface in action".

0530^ Mel
Meldung; "submarine surrendering".
dun;;: "submarine surrendering",
0545 ^
0545^' Anfordi:rung:"request you send
Aiifordi: rung:"request you send immediate
immediate assistance
assistance
to resnue
res crew."
Ob das Boot vor seiner Versenkung noch die Köglichlreit
Möglichkeit
gehabt hat, se ne Aufgabe durchzuführen, ist fraglich !
se:.ne

Im Operations-Gebiet Atlantik:
U 37 meldet 0705" fdl.
fäl. Zerstörer und ein
verdächtiges Fahrzeug südl. Irland.4 Stunden
später bekommt U 48 60 sm nördlich von U 37

Westen laufenden Geleit


einen nach Y/esten Geleitzug
zug -in
in
Sicht und hält Fühlung.
rühlung. (1 Fehlschuß) U 26
100 sm westlicher meldet 3 Frühdetonationen,
Fruhdetonationen,
Fahrt wegen Oststurm nur 7 sm. Die 3 Boote
Angriffsstellungen zwischen lizzard
erhalten Angriffsstellunj'en Lizzard
Head und Des sept J'sles
Jsles gegen zurückkehrende

Hoyal,
Ark Royal, Renown und Exeter zugewiesen.
Jm übrigen auf dem Anmarsch:

U 53, U 50, U 29.


Kriegführung west-
Ausgelaufen ist U 54.zur Kriegführun;

lich Spanien und Portugal. Boot soll, da in

der Heimat keine Gelegenheit mehr zum Einfah-


ren bestand, zunächst die Besatzung einexer-
zieren und sich erst in schwierige Situatio-

nen begeben wenn Ausbildungsstand dies gestat

tet.

Boot erhält als Operationsgebiet:


Die Quadrate: BE 9400, 9500, 9700,9800 d.h.
240 sm westlich NW
210 HW Ecke Spanien.
3)atimi
Datum Eingabe be^ Orte^,
Oiteö, SDinb,
5Bmb, SCettci,
SDeltcu,
unb
Ufjrjeit
©eeqang, 93clcud)tung,
©eegang, 33Elcud)tung, ©fdjtlgfdt
bec ßuft,
bet Cuft, 91?onbftf)ein
€>(d)t(gfett
9Itonbfrf)e(n u|tD.
ufto.
?3Di'foinmniffe
^orfommntffe 52

12.11. H
*■ o r d
L s
- e
o e
L : U 9 nach Hurcliführung seiner
flurchfuhrun^; Deiner
Aufgabe
Aufjahe im Cronarty
Cromarty l'irth
Firth fiüclcr’arsch
Rückmarsch ansetre-
angetre-
ten. U 14, U 19 ausgelaufen ins Operations-
Ojerations-
gebiet an der englischen Osticüste.
gehiet Ostküste.
Sonst Iceine
keine Änderungen.
jinderui^jen.

Handelsschiff
Ha; alirt 12.11.
delssch-iffahrt 12,11.

D. Uiliguay
Uruguay ( 5 846 BRT) 10.11. aus jPemambuco,
Pernambuco,
D. "Vfakama"
"V/a^:ama" 11.11. aus Rio ausgelaufen in
die Heimat.

Fremde Schiffahrt:

Kriegsverluste feindlicher und neutraler


Handelsflotten sowie die lagejt
lageji der neutralen Handelsschiff-
fahrt und ihre Hilfeleistung für die Neutralen siehe Bericht
faiirt
2/40 über Fremc e Handelsschiffahrt.
Danach ste]
stei; en sich die Kriegsverluste der fremden
Handelsflotten bis einschließlich 30.1.1940 auf 396 Schiffe
mit 1,39 Mi11. BRj*,
BRT., davon 1,13 Mill.
Hill. BRT. völlig sichere
Verluste.
Besonders be
bs merkensvrert
merkenswert in dem Bericht ist der Anteil
Italiens an dei Handelsschiffahrt auf England und die Behand-
lung Jtalienc
Jtaliens icurch
urch die Feindmächte. Die Nachrichten
Nacnricl.ten ans
aus
Jtalien zeigen, daß sich Jtalien praktisch den Maßnahmen
Llaßnalimen
der Feinde gegt
ge n den deutschen
deutschen Handel in vollem Umfange
unterv/orfen ha1
unterworfen

Handelskrieg:
Handelskrxe:,;
Reuter Meldung über angebliche Schutzwirkung
des britischen Konvoisystems siehe Fremde
Presse. Die Gesamtverluste der britischen
Handelstonnage in Höhe von weniger als 1/150
Handelstoimage
werden als ein so kleiner Bruchteil bezeich-
net, daß er für den Ausgang des Krieges kei-
nerlei Bedeutung haben könnte.
Datum
Drtiunt Slngabc be^
Eingabe Ortctf, ^Binb,
beä Ortcö, 5Binb, 3Bclfci,
3Bcttcv,
unb Seegang,
«Seegang, 53eleurf)tung,
S3eleud)tung, Sichtigfeit
SitbtigfcU (jt.
y^ ■53 o r f o m m ni ff e
'BorEommniff
Utjvftcti üuft, 9IlDnb(d)cin
ber 2uft, STtonbfdjcin ufav
ufu.'.

12-.II. Belgische Hac irichten weisen auf die durch den Krieg
einceti-etene kat ^strophale
eingeti-etene katfci,strophale Entwicklung des Schiffsverkehrs
wirstschaftlichen
und damit der wi tschaftlichen Lage Belgiens hin, da die
Lebensmittel und Rohstoffversorgung des Landes von der
Zufuhr abhängig ei.
sei.
Ein rumänis her Postdampfer wurde vor der Einfahrt der
Dardanellen inne hals
halb der türkischen Hoheitsgewässer von
einen
einem englischen Torpedoboot nach deutschen Pasaagieren
Passagieren .und
,und
V/aren durchsucht
Waren

C/S :1.
C/S(cl.

l'l
«'/
U 1 .Sk

l'l
1i--
Asto

%
Intimi
Stafuut Angabe
Eingabe be^ Oilci?,
Orlci?, 4Pinb,
3lMnb, iBcttec,
'2Bctter,
uunb
nb 6ecgang, 23deud)liuifl,
(Seegang, ^clciidjtung, 0iri)tigtcit
Sidjligfcit ^oifommniffe
53 o r E o m m n t f f e 53
ber l'uft,
bec ^nonbfduMn II{ID.
Buft, 9nonbfd)cin u(u).

13.11-
13.11.

Lagebesprechung 1l eim Chef


la^ebespi’echun^ Seelcriessleitun^.
Clicf der Seelcriegsleitung.

B e j °.il d. ^__r_£
Besondere

Aus den üespre


Jesprc chungen
clmiijen Chef 31:1.
Ski. in V/ilhelmshaven sind
Ein^clfi agen
folgende Eiuzelfi agon hervorzulieben:
1) l)a
Da liinaich'
hinalchl lieh des Verlustes des o.Zt.
s.2t. vermißten
Vorp.Bootes G05
Vorp.Boofes 305 ic högliciikeit
ie iögliclikeit des Enter^ns durch
dirrch den
ßegner njehfc
Gegner nicht von der iland
iland zu v/eisen
weisen ist, ordnet
ordret Chef Ski.
3kl.
Vorposte: boote
an, daß Vorposte hootc grundsätzlich
gri .psätzlich nur noch mit den unbe-
uhbe-
dingt erfordern hen Versclilußsaclien
Verschlußsachen auszurüsten sind(Sfaß-
sind(Maß-
nalijiie ist lunsiel
nahiie Funk-TJütorlagen bereits seit langem
länsiel tlich Punk-Unterlagen
durehgef Ul.rt.)
durchgef iil.rt.)

2) Gruppe Wes,/es legt besonderen Wert darauf, daß der


Gefeclitss tand de;
Gefechtsstand de: neu zu bildenden Fliegerkorps IX.(Minen-
IX.(Hirfen-
korpe) nac'.i Jeve: 1; ve.rlegt wird.
korps) nach

GrUi/^e ist
3) Gruppe rlegUiiuen eingetreten über die Re-
in Überlegungen
konstrulction des
konstndetion Warngebset, Frage
Soerrsystems im deutschen Warngelset,
der Verlängerung
Verlängeru!,.,, der Si erren nach iiorden
Speri’en Horden und ihre Ergänzung
diirch weitere
durch v;eitere Sp
Spi rrmaßnshiiien. Ergebnis v/ird s.Zt.
rrmaßnahmen. o.Zt. gemeldet
y/erden.
v/erden.

4) Schladitse'
Schlaclitsc' li fi'vorstoß "liordnark"
lifi'vorstoß "Hordmark" ist für den .16.oder
16.oder
17.11. vorgesehe i !
17.IX. vorgesehe:

5) Seeliefehlij. laber ^est


See-befelils! iaber West beantragte für evtl. Ausfall
und sur
zur Entlastu ig Flottenstab
Entlaste ig Flottenstab einen
einen II. Admiral als
II.Admiral als Vertreter
Vertreter
des Flottenchefs (Keubesetzung
(KeubeSetzung des BdP als nächstältesten
Offizi..r Flo ite
Offizier der Plo 7). Frage wird bei der Seekriegsleitung
te ?).
geprüft.

tDtlturiobbc (Kticdflafltbud))
tBtllfrtlabbc (ftrlcgitngcbud))
(Einlagen)
(Sinlagcn)
Datum
Saturn SIngabe bes Orteä, 3Binb,
Slngabc bed 3Bcttcr,
^Binb, Settec,
•unb.
«unb Seegang, ©dcucfjtung,
©eegang, 93eleud)tung, Si'd)tigfelt
©irf)tigfe(t 53orfonimnt(fe
2? D r f o in in n t f f e
lltjraeit bec Cuft,
bcc 2uft, 9nonb|d)ein
OBonbfdjein ufco.
u|tD.

13.11.
Besondere poli ;ische
Be^ondere vrad wirtschaftliche
isclie und vartschaftliclie Ilachrichten.
Haohrichten.

1) Schwedische Pr. ssekommentarg bringen in Zusammenhang


ssekoranentarß hringeri
mit einer im Reic eingebrachten Anfrage v/egen
Reic' stag eingehrachten wegen der
deutschen Seelcrie;
Seelcrie, führung eine Erklärung, daß der von
Deutscliland ^ev/ie
Deutschland tue Ausweg, dem Beispiel Amerikas zu
jewie ene
folgen und alle 3
stlliwedisohen Schiffe
idiwedischen ScMffe aus der Kriegszone
herauszusiehen fü
heraussusichen Schweden nicht in Frage käme.Die schwedi-
Volksversorgi n
sehe Volksvei’sorgi ng; sei wesentlich auf der Voraussetzung
Voraussetzling
aufgebaut, daß de Handel mit beiden
aufgehaut, Beiden kriegführenden Parteien
aufrechterhalten rde.
aufrechterhaltcn , erde.
1
2) Die wa
wahrschein!
ir3chein: ichen Hintergründe
Hinter .ründe für die Reise des ameri-
Unters atssekretärs
kanischen IMterst: Siminer 'Veiles
atssehretürs Soruner V/elles nach Europa
((34)
34)
siehe Politische 1 1 ...rsiclit
Eicht ITr.37.
'Tr.37.

3) Kach einer ai tlichen T.litteilung


Hach litteilung hat der portugiesische
Marineniinister Schiffen nach dem Ausland
liarineniinister je en Verkauf von Schüfen
verboten.
verhoten.

Besondere Peil dnachrichten


drachrichten 13.11.40.
n
A t 1 a n i k ::
t i
_^
England
Er^-land Hetzleg r "Baaruian"
"Huardian" steht im Kordkaual
Hordkanal auf dem
Marsch nach de
Harsch CI yde. "rialaya",
dem Ci "lialaya", die den Geleitzug
leleitzug HX 18 be-
befir det sich z.Zt. im ileimatgebiet.
gleitet hat, befi Heimatgebiet. "Suffolk"
ist am 10.2. zu Rc paraturen in den Clyde eingelaufen. "Ejceter"
tritt imirn Funkv^rk
Funkverk qhr
c|hr mit einer Befehlsstelle
Befehl sctclle im Kanal auf.
11
Der Admiral auf " awkins",
av/kins", der atii
ai 12.2. in Rio eingelaufen
ist, teilt mit, d ß die Besatzung des aes versenkten Dampfers
"Wakaina",
"\Yakaiiia", 3771 t, auf
aufgenommen
genommen ist. An der Aufbringung des
Panpfers waren aul
Dampfers aut "Hawkins" "Shropshire" und "Dorsetshire"
"hawkins"
beteiligt.
heteiligt.
Saturn
Statut» Eingabe bcö Octcö,
Slngabe 3Binb, 5Bettec,
Orteö, SBinb, ©etlec,
unb Seegang, ^cleiubtung,
©ecqang, 23eleucf)tung, ©(djtlgfcit
S(d)tfgWt Sorfommniffe
©oefomm raffe 54
Ujjrjcit
UfjrjeÜ ber Ouft,
bec 2uft, 91]Dubfrf>ein
9T]üiib(d)eln uft».
ii(ü).

13-11. Prankreich:
Praiiiire-.i nh: Jra
Jm jstlichen
istlichen ICanal Ühervrachung .
Kanal planmäßige Überwachung.
Ein aeleitzu^
Geleitzug au 13 Dampfern und 4 U-Boote in Brest ein-
gelaufen.
2 liev/achungee
Dev/aehungse LnLeiten
Lnheiten standen 80 sm
am nordwestlich Cap Orte-
gal mit südv/estl
südwestl iche
i.ohem
m Kurs, 2.Zerst.Fl.
2.Zerst.ri. 150 sm westlich
Villano mit Mord Kord curs.
Vor Cadiz 5 s S ja vom Land französische Patrouillenboote,
vor Guadalquivir graujemalter
graugemalter franz. Frachtdampfer,
Fracatdampfer, etwa
2 000 t, mit 2 10,5 cra
cm Geschützen,
Gescl.ützen.
Zwischen Cap ’ioche
ioclie und Huelva
lluelva 2 engl. Zerstörer.
Zerstörer.

Jndi s eher
Jndis Dlier Ozean.

Bei dem austr


austi- 3.1J
ilischen
sehen Truppentransport befanden sich folgen-
de Dampfer:"Orio
Dampfer:"Orfo t",i", 23 371 t, "Orcaies",
"Orcades", 32456 t, "Empress
"Errprecs
of Japan", 2603 t, " Empress of Australia", 21133 t,
Sicherung SRainili
SRamili 3S",
äs", "Eagle" und wahrscheinlich "Canberra",
"Camberra".
Der Konvoi war u a .ii 30.1. und 1.2. in Colombo,passierte am 9.2.
Aden und ist am 12.2. in Suez eingetroffen. "Ramilies","Eagle"
"Eamilies","Eagle"
und"Canberra"
und"Camberra" urnll
. i melirere
mehrere Dampfer sind in den Hafen
Häfen von Aden
eingi laufen.
eingelaufen.

Nordsee
Unbekannte Ei nheit
dielt erliält
erhält Befehl, der Ursache einer
größeren Emplosi
Explosi on bei
bei-May
-May Irland auf den Grund
Gru.id zu gehen,
Eine weitere uni
uni. kannte Einheit, bei der es sich möglicher—
weise um eine detr
dejr am 9.II. abends westlich des Hordkaps
Nordkaps fest-
gestellten briti 3chen
schen Eiidieiten
Einheiten handelt wird westlich des
Drontheim Fjords festgestellt.
Drontiieim
Flalckreuzer " Cairo"
Flakkreuzer lairo" und "Calcutta" laufen in Scapa bzw.
Sullom Voe ein, " Cdinbourgh"
ädinbourgh" und "Arethusa" beabsichtigen
morgen früli
früh in i;l Josyth
jsyth einzutreJ'fen.
cinzutrei'fen.
Die 'engl.Adiiii
'engl.Admircalitüt
calltat erließ im Dezember einen Rundbefehl,
der in Anbetrac
Anbetrc.c it der im
iiii Frühjalir
Frülijalir zu erwartenden Kriegs-
$)ahun
Ütatum Eingabe bcö Orteö,
Orteä, ^Binb, SBcttec,
3B(nb, 5Bctter,
'liinb’
|unb oecgang,
Seegang, 33elcud)tung,
23deud)tung, ©ichlfgfett
©Icbtigfdt
m 53orEommntffe
©orfommniffe
U^racit
U^rjeit ber
bec Cuft,
Ouft, 9Kcnb{d)cfn
91]onb{d)cln ufto.
u(to.

13.11. Verschärfung die größtmögliche


;xößtmö;;lici.e Schonuiy;
Schonung des Schif
Schiffsmaterials.
fsmaterj als.
fordert.

Schiffsverluste:
Scliif f cvurluate:

Atlantik: llorw. g.Hotorsch."Sncstadt"


Iforv/c,g.Motorsch."Snestadt" (4 114 t) angehlich
angeblich
vo n’
auf der Fahrt vi:n llorwegen
Norwegen nach Amerika duich
durch Explosion
gesunlven.
gesunl^en.
Schwed. Dpf. "D.
"D alaroe"
laroe" (3 227 t) gesunken.
gesunlcen.
"Brodil/,al",
engl.Bpf. "Brodij/. (3 385 t) südl. Toulon SOS,Ruder unklar,
Engl.Trawler "To,gino" 290 t von Uhoot
Engl.Trav^ler Uboot durch Ceschütsfeuer
Geschützfeuer
versenkt.

Hordsee: Schwed ])pf.


Nordsee: Dpf. "Orania " ISSO^
1850^ gesunken,
gesu:ilcen.
Unbekanntes Sch: ff östlich Wiek
Unhekanntes Wi'ek in die Xuft
Luft geflogen.

Der als ve senkt gemeldete norvreg.Dampfer


norv/eg .Dampfer "Albert
"Alhert
britischer Meldung nicht gesunken.
1.Ellsworth" is ; nach hritischer
l.Ellsv/orth"

E i g e ne Lage 13
13-II.
.II.
A t 1 a n t 1
i k: Keine besonderen
hesonderen Vorkomm-
Vorkoraii-
nisse.
nisse .
H d r 'd
y__o_r d s e e : Duftaafklärung
Luftaufklärung startet nicht
Keine besondeien
besonderen Vorkonmnicse.
Vorkommnisse.
0 s t s e e j_
Oste : Keine besonderen Vorkonmnisse.
Vorkommnisse.
Schiffsbewegungen und Einsatz der Luiftstreit
Luftstreit
kräfte zur Erkundung der Eislage wegen
y/egen Eis-
verhältnisse
verhältni sse nicht möglich.
■/01
s
Dötmn
Statut» Eingabe
Angabe be^
bcö Orlc^
Octetf, ®lnb,
2ßinb, ©etter,
^ßcttec,
unb ©eegang, 53eleud)tung,
©ecgang, ödeudilung, ©fd)ligtc(t
0(d)ttgtcU m ©orfommniffe
23 D r t o m m n i f f e
55
lUjrjeit
Ufjrjcit bec ßuft,
Ouft, 5nonb|rf)cin
9Ttonb|d)c(n ufm.
u|ti).

13-11.
13.11. U-D
U-bootslage
30tolü •:€ 13.11.

Operationsgebiet
Operatl onsKe'biet Atlantik:
U 41, 48, 37, 26.
Der Ansatz von U 48, U 37 und U D 26 im
Westausgang
V/es fcansßanß Kanal gegen die aue aus dem Süd-
atlantilc zurückkehrende
atlantik Kampfgruppe11 Ark
zurüekkehrende Kairpfgruppe"Ark
Hoyal" "Renown"
Royal" "Renovm" und den hesciiädigten
beschädigten
"Exeter" ist nicht
"Sxeter" nici t gelungen.
i;elqn,i;en. Die Boote
können, da sie den Ansatzhefehl
Ansatzbefehl zu spät erhälerlhel
taibei
tailiei der herrschenden
herrsoLerdeii Wetterlage die 'befohle-
befohle-
nen Angriffsstellungen
Angriffsotellungen nicht mehr rechtzei-
tig erreichen, lediglich TJ 37 steht im Weot- Yfest-
ausgang Kanal,
ICanal, während U 26 und U 48 nun- n\m-
mehr vom BdU Befehl erhalten nördlich
(U 26) bzw. südlich(U
südlieh(U 48) von 49° 30' zu zxi
opcriei'en.
operieren.
Jm Anmarsch:
JIM
U 53 v/estl.Jrlar.d
v/estl.Irland
U 50 westlich Hebriden
U 29 nürdl.Nordsee
nördl.IIordsee
U 54 rnittl.Nordsee
raittl.Nordsee
Auf dem Rucirmarsch:
Rückmars ch•
U 25 nördl. Shetlands.
Operationsgebiet Nordsee: -
Jm
Jia Aiünarsch:
Anmarsch: ü U 18,22,57,23 mittl.Nordsee
U 14,19 westl. V/arngebiet,
Y/arngebiet,
U 61,62 Weg eins
Auf dem Rückmarsch:
Ali decknarsch:
U 9, 56. im Weg blau

Handelsscliiff ahrt:
Handelssc 1 liffahrt:

Der am 11.2. v jn
in Rio de Janeiro
Ja leiro ausgelaufene Dampf
DampfeiMx-ana"
eiVJakama"
(3771 t), dei
der Im
Ln der brasilanisehen
brasilaüsehen Küste von engl.Seestreit

IBdlrtMübbf (Kd(gttd4tbud))
IBcUtctlatitir (K(i())eid>|(bud))
{(fliila -eit)
(liliiluijciu
Intimi
Sntum Angabe
Eingabe bcö
bcs ÖrlcS,
Örtcö, SBinb,
9Binb, 5Bcttcc,
(O1}
5Bcttec,
u nb •i
unb Seegang, Söeleudjtung,
©eleiidjlung, 0id)tigte(t
Siditigteit 53ortommniffe
53 D r t o m m n t f f e
lUjvjctt
IKivjcit bcr 2uft
bet Cuft, 9Honbfd)ein uftü.
9HDnb|cl)ein u|ro.

13. .
.11. kridften anße'liE.ltc
kräften angehaltc n wurde, Irathat sich selbst versenkt.
versenlet. Pie
Die Be-
Be-
catzmy wurde vor
Satzung voi de.n
dein Ireuzer
Kreuzer ZIav/kins
Hawkins auf
aufgenomnien.
genommen,
Tanlcdair.jjfer Gedai
{Pankdampfer Ge dar ia liegt noch in las
Las Palmas und hat den
Riiclonarach
RUekraarsoh in die Heimat noch nicht angetreten.
unjetreten.

bemerkensvj erter Artikel einer dänischen Zeitsohi'ift


Ein beraerkensw Zeitschrift
Hü; licWceit
weist auf die Höi
v/eist lichkeit hin, die britische Kontrolle nörd-
lieh zu umfahren und bezieht sich auf das Beispiel des schwed»
schwed-r
Drottnir: jsolm.
Dampfers Drottnin S&lm. Der kostspielige Zeitverlust für
wurde n ehr
den Umweg würde hr oder weniger aufgehoben durch den Hach-
Kach-
len Verfahrens des freiwilligen Anlaufens
teil des unneutr cden
von Ivontrollhäfen
IControllhäfen Hinzu kommen die immer noch wachsende
Minengefahr in der Mähe
Minengef.'älir nähe der englischen Küste. Auf längere
würde eine Zwangseinbringung, die die blockierende Macht
Dauer wurde
zum Einsatz zahlr sicher
icher lilockadestreitkräfte
Blockadestreitkräfte zwingt, einem
Anl.aJufen
freiwilligen Anl aiifen eines Kontrollhafens
Kor.trollhafens vorzuziehen sein !

C/Skl.

ik;l.

r//1,
Ia
r /,
!\
Astc//Il
\ ■t
Totitm
'Cntnm ülnqabe bcö
Slngabe beb Ottee
Octeb, 5I(mb,
®lnb, ^Bettet,
UBctter,
unb
tmb öeeqang, S'clcudilung, Sldjligteit
Seegang, Selembtung, Sidjtiqtdi 43 f y 53ocfommniffe
53Drfommniffe 57
Hfjv^eit
ntji'scit bet fiujtj
bec Jltonbjd'cln uftn.
fiu(t, 9nonb(d)ein U|VD.

(35)
(35)

14.11.
14.11.

Besondere politi sehe


>olie ITacliricliten
Nachrichten und Uaßnahrien
Uaßnahmen 14.11.

Vereueh den deutschen Dampfer V/akama aufzubringen,


Der Versuch
inherhalh der amerikanischen
erfolgte inherl-alt) amerikanisehen Sicherheitszone an
der 'bracilianischeji
hrasilianischeji Küste. Tatsache wird propagandistisch
ausgenutst.

Die Versenkung les holl.Dampfers


’Die lioll.Dampfers Burgerdijk wird von
resse (inehesondere
der ausländischen Presse (insbesondere Holland und USA )weiter
Veiler
Anlaß genommen um gegen die Methoden
zun jinlaß
zum Llethoden der deutschen
Seekriegfulirung zu protestieren (siehe Fremde Presse).
Seekriegführung
36)
((36)

Entsendung des Jnterstaatssekretärs V/elles nach Europa


Xtiropa
Chamberla . v
wird von Ciiamberla sein1 lebhaft begrüßt,
n vor dem Unterhaus sehr
Ee, .erung werde ihn voll ins Vertrauen ziehen,
"Die britische Re,
dem Präsidenten eine Beurteilung der gegenwärtigen Lage
um den
zu erleichtern."

Hach sicheren II ichrichten soll


Hichrichten soll General ’Yeygand seine
Weygand seine
Pläne betr. eines /orstoßes gegen das Ülgebiet
Ölgebiet vor Lara
Baku
keinesv/egs aufgege Jen
keineswegs pen haben, sondern bereit sein unter Um-
ständen auch ohne jede türkische Hilfe die Operation gegen
das Bakugebiet dur hzuführen, dessen Verteidigung für Rußland
wegen der Haltung ler Bevölkerung sehr erschwert sei. Die
Entwicklun; im nahen Orient verdient in Anbetracht
weitere Entwicklunji
Wichtigkeit de 3 Baku Öles für Deutschland und Rußland
der V/ichtigkeit
ing.
besondere Beobacht mg.

illHUttlabbf
ffltliuflabb* (h'titgdiagrbud))
(K'clfAttogibiid))
(Üinlagcn)
IGlnlagtn)
Xntiim
ÜJntiim Angabe bcä
’JIiumbe bei Öcttä,
Octcb, SPinb,
SBInb, SBcltct,
äBclIcc,
nnb
dnb iSeegang, 93elcud)lung,
Sceqcim), i3c(oid)lung, Sidiligtdl ■{()io
■fm ^oi’fom inniffc
53oi'f o in in ii i f f e
lUjvii'it bec Puff
Su[t, 911oiib[d)d»
älloiibfdKin u|u).
ii[u).

14.11.
Churchill ;jab ii.
im Ihiterlmus
Unterhaus bekannt, daß in liurser
kurzer Zeit
alle in der iiord 3ee
iee fahrenden Handelsschiffe bewaffnet seien.

Fra^je den
Zur Pra^e des jewaffneten
lewaffnetcn Handelsschiffes, die noch immer
iumer
in der de tischen Presse falsch behandelt wird, ergeht eine
deutschen
Piotaganda Y/eisu
Propaganda ,7eisu ig,
ij, in der die Auffassung der Ski zu dieser
(37) Präge erneut dar
Frage ;elegt wird (siehe Kr.Tagebuch
dar. ;elegt ICr.Tagebuch Teil B Heft V,
Blatt 99 )

Lagebesprechung beim Chef der Seekiiegc-


Seekriegs-

Beeonderes:
Besonderes: leitung.

1) Clief OiO/ beab


Chef OKU :chtigt,dem Führer die Verordnung gegen
beabi ichtigt,dem
die Pei ndausfuiir die in Beantwortung der
Feindausfuhr aer britischen"Order
britischen"ürder
in council" erlai
erla; sen v/erden soll, nunmehr verkündungsreif
verlcürtdüngöreif
vorzulegen. 0K?.7
OK.V < rbittet
roittet jedoch vorher
vorner noch die Stellungnahme
der Shl.,
Ski., ob die Kriegsmarine sich schon jetzt einen so
Vor ;eil
wesentlichen Vör- eil verspricht, daß die Nachteile gegenüber
den Neutralen in Kauf genommen
geno timen werden können.

Ste-llungnahne
Stellungnahme dei Seekriegslcitung:
Seekriegsleitung:

lirlaß ds
Durch Erlaß d{ r Verordnung gegen die Peindausfuhr
Feindgusfuhr werden
<^ie Erfolgsaussic
c|ie Erfolgsaussit hten des Handelskrieges sowohl für Uboote
wie für Überwess rstroitkrnfte zweifellos verbessert. Das
Überwasst rstreitkriifte
Maß der Vtrbessei
Verbessei ung richtet sich danach, ob die Verordnung
Uiieingeschränlit urchgefülnt werden darf oder ob aus poli-
uneingeschränkt c urchgeführt
tisclien Gründen
tischen Giühden i: n ihrer Handhabung wesentliche Einschrän-
leungen (Kohlenaut
kungen (Kohlenau, iuhr
fuhr nach Italien und den nordischen Staaten
Staaten,
Ausfuhr nach U.S
U.S. A. und Japan usw.)erforderlich werden.
Saturn
Imtum Angabe
Eingabe beb
beö Ocleö,
Orteb, TOinb,
5Binb, ffleticr,
^ßettec^
unb ©eegang,
©eegong, ©eleudilung,
23dcud)tung, ©(djtfgfeft
Sld)tig(elt m 53 o c f o m m n i f f e
Pocfommniffe 58
Utyrjeit
ll^rjeit bec ßuft,
2uft, 9TtDnb|d)cm
SUlonbltbein ufm.
u(m.

(38)

14.11-
14.11. Sov>'eit sich
Soweit Gioh dies von der
dies von der Seekriegsleitung
Seekriegslei hxng üfteroehen
übersehen läßt,
läßt,

werden sich
werden zur 2 eit solche Einschränkungen
sich zur Einschränkungen in heträchtli-
beträchtli-

chem Umfange
chem als notv/endig
Umfanae als notwendig erveiren.-
erweisen.-

Hach Ansicht
Wach Ansicht c e er Ski. ist
r Ski. ist daher
daher der
der gegenwärtige Zeit-
gegenwärtige Zeit-

punhj nicht geei


punkt nicht net, um
seeig net, um die
die Verordnung
Verordnung als
als Alleinmaßnakine
Alleinmaßnahme

zu verlciinden,
zu verkünden, zun al der
zuii al Zeitraum, in
der Zeitraum, in dem
dem sie
sie nach
nach Ansicht
Ansicht
der’ Seekriecsleiltjunl auch
der'Seekriegsleil von der
auch von der neutralen
neutralen 7/elt
Welt als
als logi-
logi-

sehe Ar.twort auf


sehe Antwort die englische
auf die englische Order in council
Order in nit dem
council mit dem
englischen Vorbei
enalisclien Vorgei en
en in
in unmitteltare
unmittelbare Bezieliung
Beziehung gesetzt
gesetzt wsr-
wor-

den wäre,
den uir'enui. ztt verstrichen
wäre, ungenul verstrichen ist.
Die Ski.
Die Ski. le^t jedoch auf
legt jedoch auf die
die Verkündung
Verjoindung der
der Verordnung
Verordnung
geaen die
gegen Peinüaxi sfulir
die Feindat im Rahmen
sfuhr im lalimen einer
einer allgemeinen
allgemeinen Verschär-
Verschar-
funs der ICriegfül
fung der Kriegfül rung
rung oder
oder hei
hei einer
einer sonst
sonst sich
sich bietenden
bietenden
günstigen Geleger.
günstigen Geleger.heit
heit weiterhin
weiterhin größten
größten Wert.
Wert.

Dem OlCf (1)


Dem OKVf (1) wird
wird diese
diese Stellungnahme
Stellungnahme übermittelt.
übermittelt.

2)
2) Eine Prüfung
Eine Prüfung Präge der Abwehr
Frage der Abwehr englischer
englischer Luftangriffe
Luftangriffe
auf Werften,
auf Kai s)nlagen,
Werften, Kai a(nlagen, Docks
Docks usw.,
usw., besonders
besonders im
im Hinblick
Hinblick
I
1
% auf die
auf die Ai’.ssichter
Aussichtennn einer Nachtabwehr und
einer Hachtabwehr und Hachtjagd
Nachtjagd führt
führt zu
zu
dem Ergebnis,daß
dem eine absolut
Ergebnis,daß eine absolut wirksame
wirksame Abwehr nicht erreicht
Abwehr nicht erreicht
werden kann,
werden kann, soda
sode ßß bei
bei der deutschen Emjrfindlichkeit
der deutschen gegen-
Empfindlichkeit gegen-
über Werft-und
über Werft-und D'Decjckausfällen
ekausfällen imim gegenwärtigen Zeitpunkt
gegenwärtigen Zeitpunkt
eine Luftangriff
eine Luftangriff -Jni tiative gegen
initiative gegen feindliche Anlagen von
feindliche Anlagen von uns
uns
aus als
aus unervninsc;it
als unerwünscb it bezeichnet
bezeichnet v/erden
werden muß.
muß.

Besondere P eindnachrichten
Besondere 1 iindnachrichten 14.11.

Atlantik :
England:
Eng 1 and:
S tr
S t r ee ii tk
tk r äf tt ee vt
räf rteilung:
ve rteilung: Floiüllenf(ihrer "Uohawk" läuft
Flottillenführer "Hohawk" läuft
am 15.2. morgens
am 15.2. morgens nit
ait einem
einem Geleitzug,
Geleitzug, der
der von
von Kordwesten
Nordwesten

kommt, in den
kommt, in den Cly
Cly le
le ein.
ein.
Saturn
Tnjum Slngobe
Jlnjabt btä OcIcS,
Ocltu SBInb,
JBinb, ®ctiti-,
®cl!cc,
uhb
unb
Itljcjeit
Uljräcit
Seegang, 'Beleucbtung,
ffcegang, Seleucbtung, iSiAligteil
ber Saft,
Cufl SHIonbfdiEm
Sidiligteit
u|u>.
SULinblditm ufir.
<lD)i ^Dtfümmntffe
©orfommniffe

14.11
14.11. "Hermes" am 14.2.
"Henaes" früh im westlichen Kanal
fiüh Nanal in See. Jm gleichen
Gebiet wird eine ;ü'
ü'eüßtre
fößere Anzahl
/aisja Zerstörer
Zeistorer festgestellt. Offen-
Oifen-
sichtlich handelt 5Ss sicli
sich um die Sicherung für "Renown" und
"Exeter", die aiii
am 14 2. abends den Westausgang ICanal
Kanal passieren.
Schlachtkreuz e r "Repulse" nach Daventry Meldung im Dock.
Schlachtkreuzi

Frankreich:
Franlcreich:

Ans dem ICaiialhe-


Kanalbereich
:reich keine besonderen Beobachtungen.
Von der V/eatlcü
V/estkue te aus wurde
-wurde eine Luftaufklärung in die west-
west-
liche Biscaya geflogen.
liehe gefl en. Meldungen über deutsche Dampfer liegen
nicl.t vor. Der duj ch das Auslaufen der Dampfer auegelöste
ausgelöste Funk-
Punk-
verkehr hat nächst!
nacligtlassen.
assen. Ein Teil der Streitkräfte scheint
v/ieder im Geleitdije
wieder Geleitdienst
nst eingepetzt
eingesetzt zu sein. Nach Daventry gab
Kra essrair-'st^ r ium bekannt, daß ein deutscher’
das Eriegsminister deutscher Frachter(ver-
mutlich Dampfer Hc
Rc lock)
tock) in einen franz. Hafen eingebracht
sei.
Neutrale:
Die Spanier
Jpanier ].el
lei nen von Jetzt
jetzt ab die Beförderung von Englände
und Franzosen mit
nit opanl
spanischen
sehen Postdampfern ab.

Nordsee :
Nach Meldungen
Teldüngen aus Bergen und Haugesund
Taugesund befindet sich
ein neuer Geleitza:
Geleitzr in der Versammlung. Bis jetzt sind in
Bergen 1G
IG Schiffe und im Seegebiet Haugesund etwa 30 Schiffe
eingetroXfen.
ednÄetroffeii.
Jm Gebiet des ib kagerrak
agerrak und westl. davon wurden mehrere
IT-Boote festgestel
F-Boote festgestei lt.
Schiffsverluste:

Atlantik : Franz.Tailcer
Franz.Tanker "Picardie" (8253 t) im Atlantik
leck geschlagen eu
tu d gesunken. Brit.D. "Sultan Star" (12300 t)
150 sm südl. Jrlai
Jrlur !d
d torpediert (U 48’)
48) Dän.D. Martin Gold-
schmidt
Schmidt (2095 t) 1I \\
\f Küste Schottlands gesunken(torpediert ?)
$atum Eingabe be^
Angabe bcö OrteS,
Ode#, 3Cinb,
2B(nb, UBeftec,
©etter,
unb ©eegang, 53eleurf)tung,
Seegang, ©eleucbtung, S(d)t(gtdt
®id)t(gEe!t (ÖCj
(OCj 2?DcfDmmninc
33otfDmmniffe 59
U^rjcit
Uljr^cit ber ßuff,
Cu(t, 5nonblcf)cin
©onbfcbcln ujm.
u|tD.

14.11 Schif f an nordschottischer Küste


Ui/belcarmtes Scliif
Untelcanntes Küote explodiert,
" j r a a e L j_: I rit. Ta.ilcer
Nordsee Greta Pield ( 10200 t) E>:plosion
Tanker Greta Explosion
Schott] ands. Brit.Tanker "British Triuiiiph"
Ilordkäste dcliottl
Ilordküste Triumph" (8500 t)
juhken(i.line) . Italien.D. Giorgio 0hlsen(5700 t)
vor der l'herase ge sunken(;.line).
nach Explosion het>£ i Great Yarmouth gesunken.
ijaersk (5200 t) 80 sm westlich norweg.Küste
Dän.D. Christine Maersk
Bän.I).
rr.it Artillerie
durch U-hoot mit llorweg.!). " Castor"
Ai-tillerie versenlct. Norweg.D.
Hurnber aufgelaufen. Norweg.D.
(1680 t) vor dem Humber Norweg.D. Eika
Bika seit
seit
ühei-fälli;,
27.1. überfällig

Gesairterfolg
Gesamterfolg .mn 14.11: rund 55 000 BHT.
BKT.

Eigene Lage
Ei,;f.ne Nage 14.11.

tla n ti k: Tro.lschiff
A tlä Troßschiff "Altrark"
"Altmark" meldet
bevors' ehendes Einlaufen in norwegische Hoheits-
T4.II. hevors-
am 14.11.
gevrässer auf der Höhe von Kristiansund, bittet
gewässer hittet um Schären-
lotsenhestelluiy Kopper.v.k und um Befehl für V/eiterfahrt.
lotsenhestellung bis Kopper.vLk T/eiterfahrt.
Besatzung einsch ieSlich 23 Admiral Graf Spee-Koimando
einsclr ießlich Spee-ICommando voll-
zählig gesund. Gi
sählig Go fangene 220( '?) Englänuer,
ufangene Engländer, 67 Inder und
8 Heger gleichta: ls gesund.
Neger gleichfa:
Das Schiff ha damit unter besonders geschickter,zielbe-
Bas
Gchiffsfu irung den Marsch
wußter Schiffsfüi i.arsch vom Süaatlantik
Südatlantik bis Norwegen
unbemerkt vom Ge.
unhemerict Ge; jner surückgelegt
zurückgelegt und entsprechend der Ursprünge
-Ursprünge
lieh erteilten W isung - zum lassieien
Passieren des JSlandgebietes
Mondpha 3ee und Wetterlage besonders günstige läge
die nach Ivtondpha Lage
der letzten Tage ausgenutzt.
ausgehutzt.
Lsfuhrrung der Maßnahmen zur Rückführung der
Mit der Befeh Lsführung
(39)
"Altmark" in die Heimat wird GruppeGrupie West beauftragt. Die
rzu folgende V/eisung:
Gruppe erhält hi 23rzu Weisung:
X. "Altmark hat folgenden Befehl:
I.
Jn Iloheitsgew issern keine falschen Abzeichen, Reichsdiehst-
flagge, kein Aufenthalt, Gefangene imter unter Beck
Deck halten.Wird
angehajl ten, als Staatsschiffjfreie
Schiff angeha|L Staatssclüffjfreie Durchfahrt ver-
langen.
II.
II."Altmark" hat keine E.S., nui
nur Schlusselnittel
"Altmark" Schlüsselmittel für
hat außer-
heimische Gew Isser.

fficllctflabbt (Ktlctjälagtbud))
IBdlcrtlatibf ((v'cltgOagtbuib)
(Qlnldgcn)
(Slnlogcn)
Tntitm
Tn tum Slnqabe bea
Slngabc bc« Ocitö ®inb, ®Etter,
Ortcä, ®iiib, -fflctter,
unb1■'
tmti
lllji-äctt
Sctqnng, ötliudflSig,
0cEgang,
bEr
6id)tigtcft
SÖElEmbtung, 6ld)tigteft
beir ßuft,
L'u[t, 91tonbfd)Ein
OHonb|dicin u[n>.
ufu).
M) 53DrfDmmniffe
51orfDmmniffe

14.11. III. : -Zusatz £ kl•


dl • :'■_.,iefe 1
1 cf ührun-’ durch
.Befelilsführunr durchGrunne . Verahlaß-
Granne. Verahla'ß-
tes nacl richtlich an 3kl. Ski. geben. Gesandtschaft und
Konsulat e in Norwegen
Herwegen sind über "Altmark" und ihr
ebene Befehle unterrichtet. "Altmark" mitteilen,
gegebene
daß Beir
Beru fskonsulate in Kristiansand, Haugesund,
Mrorthei mii tmd
Dronthei und daß besondere Lotsehbestellung
Lotsenbestellung durch
3kl. hl
Ski. niec ht erfolgt ist, sondern daß Lotsen an Ort
Siel le an Bord zu nehmen sind/
und Stel ,
7/est unterrichtet im Laufe des nachmittags
Gruppe V/est Hacnmittags die
"Alt^ark" über deutsche Konsulate in Hoiwegen
"Altmark" Norwegen und erteilt
Befehle für dei
der Y/eiteruarsch.
Weitermarsch. Eine unmittalbare
unnittalbare Sicherung
bei "Altmark" i st von der Gruppe nicht vorgesehen, bei
jünstiger V/ettc
/ günstiger Wette rlage jedoch Luftaufklärung
Luft ..ufklürung im Skagjerrak.
Skagerrak,
A' Entsprechend de n.1 ursprünglich angestellten eingehenden
Überlegungen de r Ski. findet der Rückmarsch zunächst
innerhalb der i or’7e 0ischen Hoheitsgewässcr
orwegischen Hoheitsgewässer statt, die
gegenüber den 1 üufiger
.iufiger festgestellten Bewegungen feindlicher,
le-ichter Streit rräfte
leichter crafte im Raume Shetlands-Norwegen
Shetlands-Herwegen die größere
Sicherheit zu 1 b leben
ieten vermögen. Von Koppervik
Koppcrvik Marsch in
Hoheitsgewässei
Hohe it sg ewässei i bis Lindesnaes. Verlassen der Hoheitsge-
Wässer bei lind csnaes le acht turn., Überqueren des Skagerraks
esnaes Leuchttürm,
nach Hanstholm
Ilanstholm nachts mit Höchstfalut.
Höchstfahrt. Von Ilanstholm
Janstholm in
dänischen hohei tsgewässern nach llordmannstief.
Hohei tsgewässern Nordmannstief. Die weiteren
V/eisungen der G ruppe an "Altraark"
Weisungen "Altmark" beziehen sich auf Punk-
Funk-
Schaltung, SomSondd eersignalgebung,
rsignalgebung, ES=Dienst, feindliche U-boots-
la^e und
läge imd Aufnah
Aufnaiii).ie
.ie durch
durcli eigene Streitkräfte.
Hürdraannstief bei Slugen II.Leucht-Heultonne
Die nördlich Nordmannstief
stehenden Vox-p. 3oote sollen Altmark durch llordmannstief
Nordmannstief
durchlotsen. Da Da[>:2:u
u Altmark beihei Hellwerden möglichst vor
Ifordiiiannstief.
Kordmannstief.
H 0 r d c e c :
Nordsee
Außer v/acnsenden Eissclnvierigkeiten,welche
v/aciisenden Eisschv/ierigkeiten,welche
sich vor allem für die U-boote und Vp.-
Streitkräfte ausv/irken,keine
ausv/irken, keine besonderen
Vorkommnisse.
Voxkommnisse.
Xaiitm
3)aium bes Ortes, 3Bmb,
Eingabe bca Stnb, ?DcUcr,
®cttcr,
unb ©eeqang, Beleuchtung,
Seegang, ^öeleuAtung, ©lrf)tigfeit
Sfdjtigfeft
Mt
/// 53ortommiuffe
2?Dcfommuiffe 60
bcc Ouft,
bet Cuft, 5nonbfrf)ein
Snonbfchein uftö.
ufto.

14.11,
14.11i L's wurde
Es ’.rarde festjestellt,
festgestellt, daß das Wrack der
"Undine" et.va
etwa 1,5 sm
sin vertrieUen
vertrieben ist. Das
Wrack wurde neu bezeichnet.

Ostsee
0 s t s e _e_ j_
Nach
iiacii der I.Ieldang
Meldung des Attache ICoperü^en
Kopenhagen
ist nach dänischen Angaben der deutsche
Eischdarapfer "Henasburg"
Uisclidainpfcr "Rendsburg" der nach Amata®
Annahme
der Gruppe Ost am 12.12.39 angeblich die’
die.
dänische Sperre im Großen Belt in nur 1 am
Abstand von Land durchfahren haben sollte,
durch die dänische Sperrlücke
üirch Sperrliicke geleitet wor-
wer-
den und erst nach deren Passieren dicht
unter der Küste von langeland
Langeland in Höhe des
deutschen Warngebietes weitergelaufen! !

U-bootslage, 14.11.
U-beotslfge.
Atlantik: Keine besonderen Vorkommnisse.
U 37 meldet 13.11. auf Angriffsstellung
Angriffsctellung
sehr starke Bewachung. Keine lohnenden
Ziele. U 53 (Korv.Kpt.Grosse) hat bei bis-
3 Torpedos ver-
herigem Anmarsch bereits 8
schossen, davon 2 Frühdetonierer,
Erühdetonierer, und 5
Schiffe mit 30 000 t versenkt.
Schüfe versendet. Boot hat
noch 4 Torpedos und marschiert weiter zur
spanischen Küste.
Zürn Verlust von U 33:
Zum 33 s Vizeadmiral"Greenock"
gab am 13.2. an einen Minensucher einen
Punkspruch, der sich auf ein Wrack bezieht,
Punkspruoh,
anscheinend auf das Wrack des gesunkenen
deutschen U—Bootes. Mit dem Minensucher be-
steht weiter reger Punkverkehr.
Funkverkehr.
‘Datum
Statitm Slngabe bcS
Angabe bcö Ortcä, 3Binb,
^Binb, ^Better,
5Bcttec,
uni)
urib Seegang,
oeegang, ^Beleuchtung, (Sld)tigfeit
Sid)tigteit Ul
dl 33ortommni|fe
im* c 10 in m n i f i e
-
U^rjcii
Uljräeit bec
bei Buft,
ßuft, 91tonb|d)e(n
311onbfdteln ufu).
u(ü).

14.11. o r d G s e e
Jrn Op.Gebiet: U 22, 23, 57.
Jm
Au.i:' dem Aiuiarooh
Auf Anmarsch in Zusarrjnenliana
Zusammerdiang mit dem
geplanten Schlachtschiffvorstoß befinden
sich: U 14, 18, 19, 61, 62, 10, 60.

C/fiMB
C/Skl.

Ujj 1.ökl
1.Sk L.

I i
la

\ Astar
Asti? II
/
Vr-

r
$at!im
2)ntmu Angabe
Eingabe bcci Ortetf, 5Btnb,
beiJ Orte*, 3B{nb, fetter,
^Befter,
unb
iinb ©eegang, ©clcuditung,
53cleud)tung, <5(d)tfgtett
6(d)ttgfei't
•//3
m 33ocfommniffe
33Dt:fomniniffc
Ufjfjeit ber
bec ßuft
ßuft, 9Uonbfd>c{n
9nonb|d)cln ufm.
u(u). 61

15.11.

Besondere p 3Jlitisolie
1 i t i s c h e Kachrioht
Hachrichten

Russisch-fin 'isolier
iischer Konflikt: Erschütterung der finnischen
((40;
40) Front durch
duroli ata
sta "ke
ke russische Angriffe. Siehe Ausl&ndspr^sse.
Auslandspreise.

Italienische ilachricht
Jtalienische iiachricht spricht von Entsendung von etwa
250 000
UOG Mann
Kann ne iseeländischer
iseelämlischer und australischer Truppen
nacli dex Türkei für Ariuee
nach der Armee V/eysanl.
Weygand.

Japanische R sgierung
giemrg hatliat in ihrer Antwort auf deutsche
Vorstellungen 1; h :tr.Transport
ur. Transport deutscher Ileimlcehrer
Heimkehrer auf japa-
ni sehen Schiffe i in Zusammenhang mit "Asama IJaru"
msehen r.iaru" Zv/ischen-
fall ausv/eiclien
ausweichen 1 jeantwortet
geantwortet und erklärt, dal
daß an die Reede—
Reede-
rei Asenturen
Agenturen rr eine allgemeine V/eisung
Weisung ergangen wäre.
wäre,
Es hesieht
’oes teilt der Jindruck,
lindruck, daß Japan im Gegensatz zu den
starken liegierul ■serklärungen vor dem Reichstag unter der
Realem "igserklärungen
Hand besti.
hestii.aute
jäte jusagen
iusajen an England gemacht hat.

iiußerungen
Äußerungen cld 13s Stellvertr.Leiters
Steilvertr.Leiters der der Presse
Presse Abteilur^;
Abteilung
im A.A. (Gesand per -er Baron
ßaron von Stuiiim)
Stumm) auf der Pressekonferenz
über die deutsc ie liandelskriegführung
Handelskriegführung haben tedauerlicher-
bedauerlicher-
weise zu starke Mißverständnissen
.ißverständnissen und Unklarheiten im Aus—
lande ^oiürri'-L.
^ofdhrt u id '.d damit
dai.iit zu höchst unerfreulichen Angriffen
gegen die deute
deuts die :he Art der Seekriegführung geführt. USA
Fresse bringt j[ jj ichricht
ichricht aus Bei'lin,
Beilin, da,3
daß U—Boote berechtigt
seien, alle
alle^li:
all: .ii erte Kontrollhäfen anlaufenden, Schiffe
Scliiffe
zu toi’pedieren.
torpedieren. r:e 1 i:u;ig
düng vm’.rd
wird als Äisdrücklich
^.sdrüoklich an Amerikas

ißcllrrtlabbc (Kricgllagtbud))
fflfiUcflabfcc (K’dtgtlagtbud))
(Clnlogcn)
(Sinlagtn)
®ntum
txitum Eingabe
Slngabe bcö Öcte6,
Octeb, 'IBinb,
SBirib, ^ffieitcc,
SBclIci',
iint»
ii nt) ©eegang,
iSccgang, Bclciidjtung, 6id)tigEcit
Ißelcuditung, SidjtigEcit i/? 53orfDmmntffe
orf0mmntffc
lUjcjctt
Utitjeit bec 2uft, 911onb|d)c(n
bcc fiuft, 9]1onb|d)cin ufm.
u|ib.

15.11. Adresse ./arnHs auf


ericL'l« e V/arnung
Adreiise aericliie aufeemacht Herau^ferde-
gemacht und als Herausforde-
runj- sn
run^; an Amerika iingectel.lt.
lingestcllt.
llncl
K1H ung und Bcriohtigung
Sofortige Kla Berichtigung ist im Interesse
der deutschen
deutoehen Se3e kriegfiüuung
kriegführung erforderlich, da dj
diee auf der
omaehten Äußerungen
Pressekonferenz emachten ÄuSerungen in ihrer Auslegung kei-
neswegs den Absi ihtenhten und den bisher erteilten Weisungen
Sockriejalci ung entsprechen und geeignetjjind, sich
der Seekriegbiei ;ung
propagandj stiseh
propagandistisch nachteilig für Deutschland auszuv/irker^.
auszuwirken,.

( )
(41) (sielie Er.'J? D.. C, VIII,
(siehe auch Er.5 Vlli, und Fremde Fresse).
Presse).

Fe ndnachrichten 15.11.
Besondere Pe

Atlant! k:
Atlantik:

E n E 1 a n d
England

Schif f ob
Schiff ewegung ei i : Ark Royal vermutlich seit 13.11.
shev/egungen 13.XX. in Ports-
mouth, geht dort in die Werft. "Uenovm" und "Exeter" in Plymoutl
Werft."Renown"
wo Churchill s5 c) zur Begragum
siel. "Eaeti r" begab,
Begrüßung an Bord "Exeter" kegab.
Hehrere Zerst hrer
Mehrere i.rer von Gibraltar ins Seegtbiet von Huelva
entsandt zwecks ;; ucheuche nach gemeldeten deutschen
nach gemeldeten deutschen Handelsgchif-
Handelsschif-
fen. Unterstützui durcl. Ir ft auf klär ng von Gibraltar aus.
durch Luftaufklärung
Kreuzer'"Perü
ICi’euzer' "Pertl (bisher Westindien) und "Achilles" gehen
nach Australien urück.

Liverpool-Gebiet:
Liverpool-Gehiet:
Seaforth-Radio g bi nochmals Anweisungen an die neutrale
d. s Einlaufen nach Liverpool. Die Schiffe
Schiffalirt für df
Schiffahrt
niclil weniger als
sollen sich nichl E.ls 12 sm dem Bar Feuerschiff
näherii, olme vor!
nähern, ohne vor er ein Patrouillenboot (in 5334 N
II 0346 Ost)
anzusteuern.
Dalum
Xiatuin Slnqabe be«
Slngobe bt» Octeä,
Ortes JBinb,
Slmb, Wetter,
OTeltec
unb
llfirjcit
Ufjr^cil
ceegang. Söeleudttung,
©eegang,
bet
SPileudilung ei(f)tiglell
Cufl, JUonbftbein
bec Cuft,
6ld)tig[eit
’JTißnbfdiein ufg).
uft».
//A)V
/A)? Sorfommntffe
^orfommniffe 62

15 .11.
15.11.
Prt.ril'.rt.j.
Frankreich: 211:

Nach Meldung
Hach lueldun^ [lariiieattache
Harineafctacne ist Fexndübcpwschurjg
Feindüherwachung an
Uord-und Sddlcdsle,
Hord-und Südlnist e, insbesondere
insbesondere vor
vor Gijon .unverändert stark
Gijon,unverändert stark,
Ein größerer ^eleitzug
eleitzug steht v/estlich der Biscaya. Hächster
Nächster
17.II.08004
Geleitzug von Gi braltar wird IT.II.oSOO 4
etwa 50 om
sta westlich
Porto stehen.

H
H o
o r
r d
d s
s e
e e :

Streitlräf tev*. rteil


Streitkräftevertei ]|i-irr£
-HMLi 5_ Schwerer
achwererrCreuzer York(bisher Nordatlan-
Kreuzer york(bisher Uordatlan-
tik-Kanada) in nordschottisclien
nardachottisclien Gewässern bei der Northern
Patrol. Krz. Are thusa
fchusa mit Zerstörern der 4.?lcttille
4.Flottille öst-
lieh Hordschottl and md in See.
flach li-Dienat rgebnissen besteht hinsichtlich
Hach B—Dienst hinsichtlieh der schwe-
schyre-
Streitkrafte aur
ren Streitkräfte sur Zeit folgende Lage:
läge:
"Hood""Warsoi fce"
"Hood""Warspi te" einsatzbereit im Op.Gebiet nordwest-
nordwest-
lich Schottland.
"Nelson" in Sbttsmouth,
"Helson" Pattsmouth, Werft.
"ilodney"
Hodney" vtrm itlich Clyde-Gebiet in Bereitschaft.
vemutlich
Hepulse" wahrscheinlich Liverpool,V/erft,
"Itepulse" Liverpool,Werft,
"Henovm" wa.
"Renovm" 'scheinlich Plymoutli
wali.’scheinlich Plymouth V/erft.
Werft.
Barhain" V/crrt,
Barhairi" /ent, nicht vor Ende
33nde Februar wieder
v/ieder klar.
Resoluuipn" /'er/butlich
"Resolution" vermutlich Werft.
Werft.
i.alaya"
Malaya" 7.II. mit Geleitzug Heimatbereieh erreicht.
erreicht
Standoi't
Standort unbekarnii;.
unbekannt.

Norwegischg
norwegische iCüste:
Küste:
1
' Die im Seegeb -et
et Skagerrak befindlichen U-Boote erMelter
erhielten
dringende Punksp ■üche.
drin;jende Funlcsp iiche. Eins der Boote wurde
vmrde 40 sm westlich
des Hardanger
hardanger i'j ■ds gepeilt.
Fj >rds
Die beobachtü
Beobachtu ifi
iß englischer
en bischer Nreuzer
Kreuzer v/estlich
westlich des Nordkaps
wird erneut best itigt.
ißt. Die
Die- letzte Beobachtung war am 11.II.
11.XI.
sieh um ,i iclirere
Es soll sich ichrere Kreuzer gehandelt habend Glasgow 7)
haben(Glasgow
V' :rweohslung
eine teilweise V< n-weci slung mit
mit Zerstörern
Zerstörern erscheint jedoch
erscheint jedoch
Xmtiim
rntiim Slngabe beb Ortcß,
Singabe bcö Orleb, 'JBinb,
5Binb, SBclfer,
SEBcltcc S
unb Seegang, Beleuchtung, öidttiqEeft
öceqanq, SiditlgEelt ///t?
///£
21 o r Ef D m m
2? in n it f(
ff e
Unndt
lUjtjcit bec Sujt, 9Honb(d’cm
bet finit, Dllonblchcin ufn>.
ufm.

15.11. möglich. Atu


jnöslich. 14.II . lief ein englischer Zerstörer mit i.iaschinen-
AJ; 14.11 Haschinen-
Trorasü ein, sodaß
schaaeii in 'IromsiJ
schaden sodnß die
uic Anwesenlieit
Anv/eserJieit von Zerstörern
im nördlichen del Gel iet
Let erwiesen ist.
Bewegt iTg
Bei der Bewert iig Sglischer
englischer leichter Streitkräfte in
Richtung norc iiorwegisclien
Richtung’ der norc iorwegisehen Küste handelt es sich vermut—
vermut-
dune'zum
I-.iaßi ahone
lieh um eine Haßt zum Ah fangen des froßschiff
Abfangen s"Altmark",
Troßochiffs"Altmark",
Gegner „•.oglieherweiee
vrohei der «Jigner ...öglicherweiee ein Ausv/eichen des froß-
'froß-
Schiffes in die i as.is isis llord
uord hzw.
bzw. nach Murmansk
Murn.ansk in Rechnung
kann ti ich andererseits auch un einen besondere
stellt. Es );aun hesonders
Erku: du,'igsvors
angesetzten Erlau Ju.'igsvors fcoß
toß zur Aufklärung gegen die an
der Uui-j.'.ansk
i.iurmansk Küs vermutete deutsche Basis handeln.
;_us i e vertautete deutsene Basis handeln.

de: iffsvcrluste:
Sei iffjrve:; üRste:

Holl.B.-Ben Haag ( 390Ü t) durch U 48 verseiüct.


Holl.]).-Den veroeiüct.
Dän.B. Sleipner ( 10o6
Dän.l). 1066 t) gibt hei
bei Rattray Hcad
Head SOS.

Die aus der Jh inl;heohachtung


iü:beobachtung sich ergehende
ergebende Streitkräfte-
Streitkräfte-
verteiluiig
Verteilung und i'i
'i'i tigkeit der gegnerischen Verbände in der
(42) 2. Pebruarv/nche
Feh ru arv/o che iehe B-Bericht
J-bericht i;r.6/40.
Kr.6/40.

B e s o ji d e_
o_ _n e r e s ;
rj_e__s__j.
großer r Anzahl englischer
.it größer
1) Mit eiiglischer Schlachtschiffe mxß
muß
(43) beendigurto erf
nach Beendigung
r
erftüheriliu^frii
5
tüberr5re£^n riÄ:. in nächster Zeit gerechnet
werden.
2) Sicherung 1 liegeplätze
,ie jeplätze auf den Orkneys wird fortgesetzt,
absehba •er
sodaß in ahsehba: ei’ Zelt
Zeit wieder unheschränlcte
unbeschränkte Benutzung der
erw, ■tet v/erden
Skapa-Bucht etwa: werden kann.
Weiterhin ebhafter deleitdienst
3) "Weiterhin Geleitdienst ander Ostlriiste,wobei
Ostlcüste,wobei
jetzt auch der re a s: chende
ai rs. c-hende
: Norwegen weitgehend
: - Verkehr nach Herwegen v/eitgehend
im Geleit manc nge.fd'pS
leleit Ifsuiunc
zusanur nge./a|it wird. wird. Sicherung
Sicherung durch
durch Flak-Kreuzer,
Flak-Kreuzer,
ZZerstörer, Tihoote, Hilfskreuzer
Kanone nboote,
rstürer, kanom Hilfskreuzer und
und neuerdings
neuerdings auch
auch
U-Boote.
2)atum
2)nfmn Angabe beö Orfc^
Orte*, SBinb,
2B(nb, ^Beficc,
Setter,
unb ©ccgang, Beleuchtung, ©Idjtlgtdt
©eegang, 6ld)ttgfc(t V/V ^orfommniffe
53orfomniniffe
llfjrjcit bec Cuft, SJRonbfthefn
ber ünonbfcbefn ufro.
u(u>. 63

15
15.11
.IX 4) Auffallend ^ege
’ege Zufuhr über den Wordatlantik
Nordatlantik hält an;
an:

5) Tätigkeit d r franzosisehen
französischen Streitkräfte war vorwiegend
mn den Überwachungsaufgaben
beherrscht von Überivachungsaufgaben der deutschen
aus spanisc ien Häfen aaslaufenden
auslaufenden Dampfer.Erfolge
Dampf er.Erfolge bisher
2gering.
erinb.

Eigene
e n e 1
laa

Atlantik
i t 1 a n t i : Siehe U—Bootlage
U—Bootlage.. Sonst
keine Ereignisse.

H
IJ o r a
d s e e Troßschiff"Altmark" auf
Troßschiff"Altirark"
dem Harsch durch die norwegischen Hoheits-
gewässer nach Süden. Schiff ist vom Segner
Gegner
festgestellt. Britische Admiralität benach-
richtigt nach Fuhkbeobachtung
Funkbeobachtung Marinebefehl-
stellen, insbesondere Krz.Glasgow
otellen, Krs.Glasgow und die
U-Boote "Seal" "Triad" und "Orz£l",daC
"Orz£l",daß nach
einem Bericht aus Tromsoe ein großer deut-
scher Tanker
Tamcer von etwa 10 000
0C0 t schwarz ge-
ge—
malt am 12.11.1215^
ii'ialt 12. II. 1215 ^ einen Ort im Tromsoe
Gebiet passiert nabe. Änderung der bisheri-
u-ebiet bisheri—
gen Weisungen für den Veiterraarsch
Weitermarsch erfolgt nicht, da Schiff
innerhalb der iloheitsgewässer
loheitsgewässer weniger
weniger gefährdet
gefährdet erscheint
erscheint
als außerhalb. Gesandtschaft,
Gesandtschaft, i.iarineattache
Marineattache und Konsulate
und Konsulate
sind bereits
bereit vor r einiger Zeit auf den Charakter des Schiffes
und die Tatsac!
Tatsacheie der an Bord befindlichen Gefangenen sowie
auf die INotwer.
otwei.digkeit verzugsloser und
uigkeit verzugsloser und ungehinderter
ungehinderter Durch—
Durch-
fahrt der der norwegischen
norwegischen Regierung
Regierung gegenüber als "Staats-
gegenüber als "Staats-
11
schiif
schiff" jfahrer
ahrer. den"Altraark"
den "Altmark" hlrgewiesen* worden.
hingewie sen'wo rden.

Wciifttlubbc (Kritgiliaijcbud))
ißdltttliibbt <hr!n]iiaijcbiid})
((finlagcn)
((fmfogtn)
Statut»
T'nhmi
unb
unb
Ufjtjett
’■

Hljrä'-’it
Eingabe
Slngabe bcs Octcö,
Octeä, Söinb,
äBinb, ®ellcr,
Scttec,
iSeegong, 33eleud)tung, SicIltiaEcit
(Seegang,
bec
bcc fiuft,
©lrf)ligteit
ßuft, 9T?onb|d)ein
3Honb|d)cln ufi».
u|u>-
m ©orfommntfie
^ßorEommniffe

15.11. Mit Rück


Ruck siel SW Ecke Norwegens bei
auf die an der SV/ hei
U-hootsuberwachung erhält
lindesnaes stel ende feindliche U-booteüberwachung
Lindesnaes
"Altmai'k" (Jruppe West Befehl die norwegischen Hoheits-
"Altmark" von Clruppe Hohoits-
unmittelbar bei
gev/asaer nicht umaittelbar
gev/ässer hei lindesnaes, sondern erst
Hähe ICristiansur
Hälie nd zu
Kristiansulnd verlassen.
zu'verlassen.

Einsatz der S-Eahrzeuge


S-Ealirzeuge der 16.Vorp.Gruppe

Jn einem Schreiben der Gruppe Y/ect(447/40


V/est(447/40
A i
X Chefs
Ghefc v. 8.II.) war der vom BSN
BSH vor-
esciilagene Einsatz der S-Fahrzeuge(Fisch-
eschlagene S-Pahrzeuge(Pisch-
dajiipifer) zum Handelskrieg (nach Prisenordnung
da.iii)fer) Pricenordnung
unter l.litgabe
Mitgahe von Frisenko.mnandos!)
Prisenkommandos!) von der
Gruppe ’./est
Gi-uppe West gebilligt
gebilli0t worden.
v^orden.
hie
Eie Art des vorgesehenen Einsatzes ent-
spricht keinesw gs'den von der Ski. erteilten Richtlinien,
in denen ein Ei isatz
.satz zum Handelskrieg als Kebenaufgabe
Hebenaufgäbe
bezeichnet und lusdiacklieh
ausdrücklich nur in Form der warnungslosen
Versenkung unte anheimge-
Aufrechterhaltung der Tarnung anheinge-
gehen wurde.
geben Ei i Einsatz nach Pr.O. jedoch stellt die Fahr-
Ei:
n,
Aufga aen,
zeuge vor Aafg ni cl t gedacht sind und die
für die sie nicht
Ex-reich ing
sie zur Erreich ilires Zieles nur unter Enttarnung erfül-
mg ihres
her Ge
können, Her
len können. Gegner
;ner viird
wird sehr bald über ihr Vorhanden-
Operations, ebiet und Art ihrer Verwendung Klarheit
sein, Operatlons.

erhalten. Jhre /eitere


eitere Tätigkeit wird
ward dadurch erschwert uder
oder
unmöglich
uni.iögl ger.iac t.
ich gemac
West wird im Schreiben 1.3kl.
Gruppe V/efat I.Slcl. I op 149/40 (siehe

(44) Kr.i'agehuch Tei


Kr.'l'a^ebuch 'fei C Heft II) auf die erteilten Richtlinien
der Ski. nochma s hin^ewiesen
nochr.ia hingewiesen und ersucht, den beabsichtig—
beabsichtig-
mit den operativen Grundsätzen in Einklang zu
ten Einsatz ml
bringen.
£>ntiun
£<thim Eingabe be£(
SIngabc Orteä, 2Binb,
be^ Orteö, Setter,
5ßinb, SPcUcc,
unb
n^rjeit
U^räeit
Seegang, iöeleudjtung,
©eegang, 33eleud)tung, (Std)ttgfett
Cuft, Sonbfd)ei'n
bec ßuft,
(5id)t(gfeil
9nünbfd)ein ufto.
iifü).
m
HL 53 o r f o m m ni f f e
"Borfommniffe 64

15.11. Die Uoräoee-Jr.seln


Hordsee-Jnseln Boricum,
Borlruin, Juist,
-Juist, Uorderney,
Langeoog,
Lasi^eoo^, Spiekeroog, Y/angeroog
Wangeroog und Sylt
werden vom Ob.d.ii. au
zu militäricchen
militärischen Siehe-
Siohe-
ruiigsoereichen erklärt.
(45)
(45) (Verfügung siehe rieil
(Verfüjunj feil B, Heft
lieft V,
7, Blatt 100).

Ostsee ^ Keine Ereignisse.


Li crlegungen,
ü-orlegungen, Kreuzer "lützow" aus Goten-
hafen herauszubringen, ergeben z.Zt. völli-
ge Aussichtlosigkeit. Station 0 meldet, rheldet, daß
da3
sichere Überführung
überfUl,rung von "lützow" aus Goten-
hafen nach dem Vesten
Westen bei der derzeitigen
Eislage auch irdt mit Eisbrecherhilfe
Eisorecherhilfe nicht ge-
währleistet .ist.
. ist .
Der schwedische Eisbreeher"Ymer"
Eisbrecher"Yiner" wird
zunächst für das Herausbrechen
(erausbrechen der im Eise
fest jOkoiiiirener. Fährschiffe Sassnitz-Trelle-
festgelcomiiienen
borg
bor 0 eingesetzt werden und voraussichtlich

am 17.2. nach Sassnitz koijnen.kommen. Ai.8c'.ilie3er.d


Anschließend
soll "Ymer"
"Yrner" schwedische Kohlenschiffe ans aus
Stettin bzw. Swinemünde abholen und dann
erst
erat nach Danzig gehen.

U-bootslage 15.11.
Atlantik : Keine Änderungen. Auf dem
Marsch vom Westkanal
Yfestkanal nach der spanischen
Küste befinden sich üU 26, 37, 50, 53, 54. —
Ansatzbefehl
U 26, 37, 53 erhalten vom BdU Ai.satzbefehl
auf einen gemeldeten Geleitzug.
U 43 steht westlich Quessant
II Qi.essant und
uiid meldet Ver-
Ver—
Senkung "Sultan Star und höll.Dampfer Den HaEg
senkung Hajg
(Hach
(Nach Bei’icht
Bericht britischer Admiralität sollte das Boot,das
Boot, das Sultan
Star versenkt hatte, eine Stunde später vernichtet worden sein!!)
Staium
Datum Singabe beö
Eingabe Octeö, ^IBinb,
bcö Ortcö, 3Bctiec,
5Binb, 5Bcttcr,
uni)
unb
lUjrjcit
Mfji’äett
6cegang, Beleuchtung,
occgang,
bcr
©clcutbtung, @id)h'gfett
©ld)tig?eft
ber Cuft, 9Tionbfd)c(n
9Itonbfd)dn ufu>.
ti|u>.
nb
m- ?3ortommntffee
53orfommntff

15.11. U 2S
29 ex’hält
erhält 'üefelil dt) 17.IX morgens westlich
Befehl ah
ilorakanal Angriffsaufstellung
vom Hordkanal An,»riffsaufste] lung einzuneh-
men. Angriffe auf Kriegsschiffe und wert-
Hai delsschiffe.
volle Handelsschiffe.

K ao r d s e e : Keine Änderungen.
H
10 kleine Boote im Operationsgebiet bzw.
auf dem Anmarsch.

Verlust: Englischer Hundf^pk


Rundfunk meldet Gesamt-
zahl der versenkten deutschen U-boote über
40.

Führung des 1 aridelskrieges.


andelskrieges.

Zar Vereinfacl
Zur ung der handelskriegführung
Vereinfachung Handelskriegführung werden alle
bisher ergang« nen Weisungen
ergangenen ieisun^en über dx e Führung des Handels-
die
krieges neu ui
undd übersichtlich zusammengefaßt,
zusammengefaBt, sodaß die
frül.eren Anordnungen
früheren Anoi amingen nicht inehr
mehr berücksichtigt zu werden
biauchen. Die heuen Weisungen werden mit I.Slcl. I i a
brauchen.
1713/40 Gkdos an die Front
Eront^( 0ICW,0b.d.I.,
01Ci/,0b.d.L., A. A. u.a. veraus-
r46)
(46) (YfeiStU* siehe Kriegstagebuch Teil B Heft V Blatt 101)
gabt. (Weisuhi

Ilolländisc e und norwegische Presse nehmen die letzten


Holländische
neutialen Schiffalrrt
Verluste der neutralen Schiffahrt erneut zumzum Anlaß
Anlaß scharfer
scharfer
gege deutsche Seekriegführung. Deutsche Auffassung
Angriffe gegen
über aie ,11 die Stellung der neutralen Schiffahrt
rech .liehe
die rech Schiffalirt wird
lediglich vor icrkt. Verschiedentlich wird mit Revision der
vermerkt.
(utralen Deutschland
Haltung der Jneutralen Deutschland gegenüber
gegenüber und
und Abbruch
Abbruch der
der
Eandelsbezi miingen O
Handelsbeziehungen edroht. Jn Holland wird weiter besondere
gedroht.
hu«., rdijkfü
der Fall ßurg..rdi 43 ) zum Anlaß einer sehr scharfen
jk fü 48
genommen. Es
Stellungnalniie genommen.
Stellungnalune Es wird
wird hervorgehoben,
hervorgehoben, Deutschland
Deutschland
Jn itruktionen für
habe seine Jnmtrüktionen für die
die U-bootkor.mandai ten ver-
U-bootkoramandanten ver-
s ü zum
schürft und sei
schärft zum uneInges
uneingeschränkten U-booticrieg überge-
ehränkten U-bootkrieg überge-
gangen.
Entspreche: ide Gegenpropaganda ist eingeleitet. Erneute
Entsprechende
Statuin
Intimi Angabe be^
Eingabe bc3 Ortefl,
Octe£, 3Blnb,
3Pfnb, ^Bcttec,
5Better,
unb Seegang, 33deud)tung,
«Seegang, 93eleud)timg, SidjtigEeÜ
©i'd)h'gfe(t
m 53oi;fommniffe
2?oi:fommntffe 65
IHjr^cU
Uljr^cit bec
ber Cuff,
Ouft, 9Tlonb|d)cln ufw.
9nonbfd)dn uftD.

15.11. Unterriohtmiß allf^r


Urtci’i'iclituiiü ausv/ärtigen Missionen ü’cer
aller auswärtigen ü’oer die
(jruiidbätsl.icl':
ßruiidsätsli . i Prägen der deutschen Handelshrieg-
c? sn Handelskrieg-
i'ührm\;
führiuig v;ird /on Ski.
v/ird •/on ükl. veranlaßt v/erden.

Hände!.—. 15.11.
Handelsschiffahrt 15.il.

Eigene Schiffahrt:
Ileiingelcelirt von Übersee:
Heimgekehrt t'bersee: 2 Schiffe
(D.ConHjj Horn) 7772 BRT) 9.1. ah
(D.Opnsul ab Aruha,
Aruba,
Behia ( 4 117 BRT) 5.1. aus Lahia.)
D. Bahia Bahia.)
Iiadungen: Sucher,
hadungen: Zucker, Baurav/olle, Chroirerz,Kaffee .
Baiimv:olle, Chromerz,Kaffee.

, Siimtlich& Auslaufbev/egungen
Sämtliche Auslaufhev/egungen deutscher
deutscr.er Han-
Har-
() delsscldffe aus Übersee
delsschiffe Ühersee und Spanien sind vom
i bemerkenswert gut arbeitenden gegnerischen
I Kuchrichtendienst erfaßt und werden laufend
Ifachriehtendienst
11
verfolgt.
Südahicrn kc.nische Tresse
Südamerikanische Presse zeigt sich stark
beunruhigt über versuchte Aufbringung und
Versenkung deutschen Dampfers 7/akams.
Wakama in pan-
a,iicrJ kani scher Sicherheitszone.
ojiierikanisoher

Ire.ide Schiffalirt:
Fremde Schiff ehrt:

Y/ochenüberslcht der britischer


',/ochenübersicht dei- britischen Admiralität
über VerlustziJ
Verlustzil fern in der Kandelsschiffahrt
Nandelsschiffahrt wird vcm vom Aus-
land viel fach ijjls
vielfach ls Hachlassen
Uaehlassen der U-bootgefahr und uiad Erfolg
des Geleitsyst'. iüs gewertet. Englische fresse
Geleitsyst tms Presse richtet Appell
an die Heutralc
Neutrale n, gleichfalls von dein dem IConvoisystem
Konvoisystem Gebrauch
zu machen.

C/Slcl.
C/Skl.
u
li
I Ski.
n
^
i.
/'-■
y
‘ AsJt) TT
AsjOb II
Wdlirtlabbc (K’dt94iag(bu4)
SBriKtNobt» (K'citgfiagcbud))
(Qlnlagcn)
tSln(ogcn)
•<] «tr
Statiim
Stotiiiu Eingabe bcö
bco Ortcö,
Octcö, Sinb, SBcttcr,
5Binb, 5Bcttcc,
unb ^< ©ccgang, SÖcIcudjtung,
Söcleudjtiing, <Sid)Hgfcit
0i'd)tigfcit ^orfommniffe
5] D r uo in in ui ff e
Ufjtjcit bec 2u(i,
bcc Cuft, Wonbfdjcin
911onb|d)eiii uja).
u(ö).
Saturn
Xafum Orte?,1, 3Bi'nb,
Eingabe be^ Orte« SBinb, SBettcc,
SBettct,
unb ©eeganq,
Seegang, ©deuifctung,
©eleutbtung, (5(d)tfgfdt
Sfcf)rtgfdt /23
/2l 53ocfommniffe
2?Drfommniffe 66
U^rjeit bec
bcc 2u{t,
2uft, 91]onbfd)cln
9nonb|d)c(n iifto.
ufi».

16.11. 3 e
B FJ o n d e r c p o 1 i t i s c li e
politische IT
H a co li
h r i oc h
li t e’ n

PiiiAiscliei’ Aut
Pinnischer Auf; eranijiister
enminister 13.XI
13,11 in ätockholrn
Stockholm um bei soliwe-
schwe-
diseher
dl scher Regierung
Re^iernnc Unterstützung
Un^rstiitsmy durch Entsendung militärischer
Verbände zu
su erbit
erblt ten,
l-en, da sonst personelle Hilfe der V/estmäch—
Westmäcli—
te ari^efordert ■den müsse.
angefordert vre •den i^igsc. Schwedische Regierung behält his-
herigen Btandprffi.
herigert ütandpunk ; hei
bei und lehnt
le;mt aus Gründen
Iründen der Tfeutralität
Neutralität
eine direkte jnili
inill ürisehe
äri sciie Jntervcntion
Intervention ab.
Unterstützung il innlands durch England
Untere Vjijiand soll nach Äußerungen
jxUnerungen
lord Ualilax
Halifax jetzi
jetat in größerem
öCere;,! Umfange
Unfange einsetzen. Lieferung
von 250 Plnjueujei
Flugzeuge) und anderem Kriegsmaterial
friegsmaterial sei im Gange.
Gange,
Entsendung von Frc
Bntsenüuni' Fre Irwill
iv/illigen
i^en v/ärde
v/ürde stark gefördert.
gefordert.

llachri auc Pranltruicli


ifachri eilten aut Frankreich berichten von anhaltender
anlvaltender
Unzufriedenheit
Unzufriedenlreit uvni d Il.ißstijTmnug
Ilißstimnnmg in der französischen Bevölke-
Bevölke-
ruug.

Uißverstandeue
Hißverstandene herlintr
berliner Erklärungen
Erltlämngen auf der Presse-IConfe-
Presse-Aonfe-
renz zur deutsche nii h—'ootkrifcgfuhrLiJVj
IT—Bootkriegführung ( 15.11.) haben beson—
ders in USA lebhaf
lebhni te Beunruhigung Jiervorgerufen
hervorgerufen und werden
scharf kommentiert . "Deutschland
scliarf "jjentscliland habe keinerlei Recht USA
Scliiffe, die Sontv
Schiffe, Konti jllhäfon
illhüicn KSd.aufen, torpedieren.11
anlaufen, zu torpedieren."

McllctUübbf (l\ icgfiogtbuit)


iDdiutlabbc (Mifjdiigtbud))
|<flnlog«n)
((finlagoi)
(Datum
5)ntum Angabe bcö
Eingabe bcs Octc^,
Ortcö, SBinb,
3Binb, ^Detter,
^Beiter,
uunb
nb
tl^r5ctt
Seegang, iöeleudjtung, Sfd)tigfrit
bee Cuft,
bec s
<5ld)tigfcit
0nonb[d)ein u(tD.
ßuft, 91tonbfd)cin iiftt).
m 33
^ÖDcfommniffe
orfommniffe

16.11. Die Deilejari


Beile^un allerallen lilo’.adesti'eitiiuriicte
lilokadestreitpunkte swischen
zwischen U3A
USA
lüiülaiid (Schi
und England (Jelii fskontrolle,
C'iäi.ontrollo, Poctkontrolle
loetkontrolle usv;) coli
soll in
Icurzei’
len Lei Zej'l
Zelt ei'war
ei’v;. ,r et werden.
vrertien. England soll eingewilligt haben,
UoJ Sehifie awBe
UüA Scliii'De auEe ‘halb
halb .der
der von Amerika festgesetzten Kriegti-
Kriege-
zone zu durchsuch

Besondere Deindna.:
Besondei-e Eeinun hriebten
hriohten 16.11.

A t 1 a n t i
laut i. k

En,-;ln.iid:: iiood
England üoocl und ’./arspite
/arspite v/s-rden
werden von der Funkbe
Funkbeobachtung
oh achtln^;
westlich der dei ileor:
u'eor: den festgestellt. Chef der Ileimatflotte
auf ""lodney",
.odney" , venm
verm tlich im
tlicli i.. Clyde.
lyde. Erz.
Krz. iforfolk
Norf olle in einem
einen
Hafen im Scapa-Bej
Seapa-iei eich.
Südatlantik: 1 ach Meldung
lieldung iUar.Att.Rio
ar.Att.Hio ist Krz.Hawkin*
Krz.HaTddnS 14.2.
Pio ausgelaufen, Überschreitung
Rio L|oerschrei tung 24 Stunden-Frist
Btunden-Frist v;ar
vier durch
die brasilianische marine
arine genelunigt.
genehmigt. Außerhalb
Au!3erhalb Rio 2 engl,
be dbachtet.
Begleitschiffe he bachtet.

Frankreich: Fl.
Prahlereich: Fl.P."
P. " Leopard"
f opard" im Gebiet vor Vigo, Zerst.Frondeur
bei St. Vincent. 1 anz.Bewacher
arz.Bewacher bei der Jnsel Ons.
Uns. Schlepper
"Abeille" hat, wie /oransznsehen,
/orauszusehen, das Auslaufen der deutschen
Da/rofer
Damofer sofort dur ;;hh Ff gemeldet.
genelaet.

il o r d s e e:
Nordsee:
Vormittags ..ue
:e irfach englisclje
englische Aufclürer
Aufklärer über der deutschen
Bucht. Ein ülenliei
blenhei i durch Jager
Jäger abgescliossen. Intensive luft-
Luft-
auflcläruu; über de ■ Nordsee.
auflclärun; liordsee.
1115’ gibt bi- Fnnkspruch an
br tische Admiralität dringenden Funlcspruch
alle See-unc
See-und Landl
Band! fehlsstellen
fehlsstcllen
1340'1 sichtet eigene Luftaufkläiung
13-10 Luftaufklärung nördlich des eigenen
V/arngebietes 6 fei :dliehe
'.YarnjObietes dllche Zerstörer
Jerstörer mit östlichem Kurs
iinkbf obachtung Kreuzer Arethusa und Zer-
1400' stellt ünkheobachtung
stürer der 4;.4.Zerst
Zerst Flottille nach Funkpeilungen bei lindes,iaes
Lindesnaes
$atmu
Intimi
unb
lUjfflcit
lUjfjeit
Angabe
Slngabe bc
bc^0 Orteä, 2Binb,
Seegang, ©eleuAtung,
5Dinb, fetter,
SBetter,
93eleud)tung, Sfcfotlgfcit
bec Cuft,
Sfd)tfgfcii
£uft, 31?i)nb|d>dn
91?onb(d)ein iifto.
u(tD.
ns
US 2? D r f o m m ni ff e
'Bodommniffe
67

16 .11.
16.II. fest. Der ICrcu:
ICreu er erhält von 1313'
1318' llachricht,
(1630') eine Kachricht,
'i'roßachiff "Althiark"
daß 'X'roßschiff "Altmark" von einem Aufklärungsflugzeug
AufSclärungsflugzeug ge-
sichtet sei.
1500' Meldung der be!
lielcluns hel Egerö
Egerü stehenden Altmarlc
Altmark über
üter Sichtung
eines Kreuzers der Aurora Klasse und 5 Zerstörer.

1749 (2130') Befehl 0!


1749'(2130') Gl ef heimatflotte
’eimatflotte an Chef Schlachtkreuzerge-
schv/ader und Ki z.Korfollc
schwader z.Korfolk nach dem
der. Pentland Pirth zu gehen.

1745 (2205') befiehlt Chef der TJ-boote die Boote "Scol",


1745'(2205') "Seal", "OrzCl"
"0rz£l"
"Triad"
und Bin na<: B-j dem
ad" nai dc.i tlössing-Pjord
Jössing-Piord mit Hinv/eis,daß
Hinweis, daß weitere
Befehle folgen

1900' (2300') ilorfolk


1900'(2300') iiorfolk : 100' klar zum
ztim Auslaufen
1900’
1900' (2230') Standor
(2230’) II
Jtandoi- i Hood, '.Varspite und 7 Zerstörer in 57° H
sin.
W 50° 11 am.
0845° .W
(40 sm v/estli cj
s.ii westlicl des igüdteils
ue.s Südteils der Hebriden).
1900' Englische 3ers
Zers orer
IS vor drängen "Altmark" unter Band. "Jntrepid"
Land, "dntrepid"
versucht längs
läng eit zu kommen.

0230'
0230' Befehlshaber 'ai f Arethusa
Aretiiusa meldet,
melde ü, daß Zerstörer Cossack
länjssej t Al
längssei Alto
tmf rk liege.und daß er mit seiner Gruppe nach
surücidc hre.
Hosyth zurückki U-Boot "Seal" bleibt vorläfi^ig
ure. U-.oot vorläfi'iig im
■Tössing ilebiet
.Tüosi'\_, lebiet
0400' ieimatflo-■ te gibt ICajiipfgrtippe
Chef Keimatflo 'Varspite Befehl
Kampfgruppe Hood, Warspite Befelil nach
nact
dem Clyde zurü.
snrii kzukehren.
kzukehren.

Aus den öt ut fehlen dev1 Admiralität und den Maßnahmen


felilcn dei '.iaßnphjnen der
britischen Sce£
britisclien Sc f. treitkräfte
Lre.i. L.vräfte gellt
geilt eindeutig hervor, daß die
Unternehmung
Unterneh.iiung g. gengen Troßschiff "Altmarlc"
"Altraark" planmäßig vorberei-
tet und mi
’tet ciii t der
dei > klaren
klareu Ziel
Siel angeordnet
a.:gcordnet war, die"Altmark"
mitt allen zu Gc bot stehenden Mitteln,
mi itteln, wenn notwendig unter
Verletzung der norwegischen Hoheitsgewässer aufzubringen
bzw. zur Bef re. ung
ßefre Ulig der Gefangenen zu entern.
üotum
Statut!! SJngabe
Slngobe beä
bte Orteö,
Ortes, 5Binb,
ffiinb, 2Bdtec,
äBctlcr,
unb Sccqang. sS^rttudtlunq,
Seegang, 23cleud)tung, ütditlgtcit
Sitbligfclt IU
tVe 53orfommnine
«Bocf o m m n i f f e
niicäcit
U^rjeit bee Cuft,
ber rujl, 91ionb|d)ein
tliciibfdjcfn u(u).
uftc.

16.II.
16.11.
ai.^ene
3i i g e n e Laf'e:
l a K

il o r d s e
II e__e
e :

Sroßsohiff "Altmark"
'i’roßsohiif ".'tltmark" ist nach Meldung
Ifcldur^ Ge-
Osl ,i 14
aandscliaft Csl
sandschnft im PestuntTsoereich
.II. Jr?
14.11. Pestungsliereich Bergen
ßergen eingelau-
fen und durclisuc1it werden.
unü sollte durchsuoht werden, Hach
iiach Eingreifen Gesandten
Hinweis iiuf Ciiarnlcter
unter liinv/eis ; Luf Charalcter als Staatsschiff und Pülirunß
Pülirung
Re3 oJisäi
Hei enstf 1 ,;gce ist Schiff 16.11. früh ohne Durchsuchung
chsdienstfl
freigegeben un
fivSigeKetieu unhehindert fortgesetzt.
ft» l hat Fahrt unbehindert
16.11.
16.11 "Altiaark"
"Altmark" erhält V/eisung von Gruppe Yfest,
V^est,
vorm.
vorn;. Überquerung Skagerrak erst aaf
tiberquorung auf der Tilnie
Linie
Arendal-illrshals
Ar rnaal-.ü rshals durchzufüliren.
durchzufül-.ren.

1400*4-
140Ö Punkbeobachtung stellt um 140Ö' den Krz.
Punlcbeobachtung
; rstürer dcl-
Arethusa und V, der 4.2erst.Flottille nach Peilung
im Gebiet west ich Lindisnaes
Lindesnaes fest. Kreuzer erhielt um
1313 Uhr eine
1318 ac’nricht, daß "Altmark" von einem Aufklärungs-
achricht,
flngzeug tjesic itet
flugzeug gesio tet v/orden sei. Etwa gleichzeitig
gleichzeitig sichtet
eigene Luftauf .lärung
ilärung 6 englische Serstörer
Zerstörer nördlich des
8
Uarngebietes.
iferngehietes. line
iine Kette
Kette Kampfflugzeuge
Kami f Flugzeuge des Fliegerkoi’P
Fliegerkorps X
wird gegen die Zerstörer angesetzt.
Es nuß a/ jeno..uTien werden, daß ein von der
muß angenommen
ralität bereits um 1115' an alle See-und
britischen Adm .ralität
britisenen
I.a;dhef elilsste len abgegebener dringender
Landbefehlsste dririoender Punkspruch
Funkspruch mit
Sieilten de ■ "Altmark" in den norwegischen Iloheitsge-
dem Sichten lloheitsge-
wässern in bus amiicnhang
Zus ffl-nhai^- stand und
nnd^ entsprechend Ansatzbefehle
A.nsatzbefehle
enthicl i..
Auf Grund Feindlage erhält "Altmark" von
Gruppe V/est unter Hinweis auf Feindstreit-
kräfte bei Lindesnaes,
lindesnaes, Befehl(Ft 1542'),
in Hoheitsgewässern
lioheits^ewässern weiterzulaufen und erst
auf Befehl !ie
herauszutreten.
raus zutreten.
Eingabe
Angabe bcö
bcs Ortcef, 3Biub, 5Bcttec,
Orlt? »ffiinb, JBclttr,
©eegang, 33cleucbtung,
ÖEcgang öclEurfitimg! 0ld)tigfeit
öldjIigtEil 1\^ 53orfommntHe
SJorfommnine 68
ber
bBE Cuft.
Ouit, 9Ttonbfd)cfn
9Tionb[cl)E[n ufo).
iijiB.

1300' meldet "Altniark"


1500' "Alfcmarlc" innerhalb der Doheits-
lloheits-
gewüsoer, daß Schiff durch seewärts in 120 fon
^ewässer, fcu
Entfernung stellenden Kreuzer
TCreuzer der Aurora-Klas-
Aurora-IClas-
se und 5 Zerstörer beschattet v/ürde.würde.
iiiuß 'i.it
(Es muß hlF.rlft sj-ch
sich um die vom 3 -Dienst an
B-Dienst
.n Küste
Büdnorvvegibc' i 311
der südnorvve^isch ICüste bereits festgestellte Gruppe handeln.)

firund der voi.


Auf Grund B-Dicnst erfaßten Feindlage und der Meldung
voi.; B-Dienst
des froßschiffe
Troßschiffe Alti.arh" besteht bei Gruppe West
"Altmark" Yfeet und Ski.
Shl.
adkrhelt
Klarheit aariUjer,
darüber, daß der Gegner mit allen Uitteln
Mitteln versuchen
vri.rd und iiu
wird seiner Streitkräfte
Ansal ; seiner
im Ansal Stieithräfte bereits
bereits weitgehende
weitgehende
11 1
tießneluaen
Maßneliraen dafür g tj. offen
ätroffen hatj
hat, die Altjnarlc.
"Altmark" ’ abzufassen. Die
■bisherige Auffasa
I bisherige Auffass mg .mg von der völligen Sicherheit der norwegi-
lloheitsgewi sser
I sehen lloheitsgewt kani unter diesen Umständen nicht mehr
;aer kann
werden.IS muß damit gerechnet werden, daß
erhaltet werden.13s
j aufrecht erhalten
legner versuchen wird,
Gegner vird, das für ihn prestige/uaäßig
prestigejtaäßig höchst v/ert- wert-
volle Schiff and Verletzuipg norwegischer Hoheitsgren-
auc! unter Verletzung
aufzubringen, Eine
zen aufzubringen Einc warnungslose Verscnlrung
Versenkung des Schiffes
dxirch Torpedoschi ß oder mit Artillerie wird für ausgesehlos-
durch Torpedoschv
sen gehalten, sol ange sich das eigene Y/ertobjelt
gelU’'.ten, so] Wertobjekt des Gegners,
Gefangene In,., noch an nord
die 300 Gefangenen Lord befinden,
befinden.
Si cherui g der Altmark
Zur Sicherui Al i.mark bestehen^folgende Möglichkeiten:
Hö liclu^eiten:
1) Versuch Gef Ge( aer
ner abzuschütteln, möglicherweise unter
Kehrtr.iachen
Kehrtmachen nach Worden. lorden. Ausbruch nach ’.Yesten
Westen in freie See,
Harsch
Marsch nach Südei in
im freien Geereum
Seeraum unter dem Schutz der Nacht
liacht
zur Umgehung der der an der Küste stehenden Gegnerstreitlcräfte.
Gegnerstreitkräfte.
Aufnalüiie durch e.i
Aufnahme jei.e Streitkräfte
e gene Strei thräfte in der mittleren Hordsee Herdsee am
nächsten Morgen.
Weiterlaufecn
2) Weiterlauf' n des Schiffes in den Hoheitsgewässem.Ab-
schütteln der Fül
Mil lung haltenden Eeindstreitkräfte.
Eeinistreitkräfte. Austritt
Hoheitsge wässex’n.nit
aus den lioheitsg wässern.mit hohoi-
hohex’ Halirt
Fahrt unter dem Schutz der
Dunkelheit. Übercj uerung des Skagerraico.
Dunkelheit. Über Skagerraks.
3) Ein] aufen i n nächsten norwegischen Fjord, um einen
Einlaufen
Geg: rs in den äußeren Hoheitsgewässern auszn-
Zugriff des Gegne auszu-
schließen. Sofor liger Ansatz verfügbarer Seestreitkräfte
Soforliger
gegen die südnorv egische Küste zur Vernichtung bzw.Abdrängung

lOdKctlabbc (RrifgllofltbijAl
Ottlciflabbt (Ktltgilaaebu*'
(Ifinlagcn)
(Slnlagcn)
Intimi
Datum SIngabc bes
Angabe beö Otteö, SBinb, 3Bettcf,
Öcteö, 3Binb, Söctteu,
unb ©eegang,
Öeegang, iöcleudjtung, ©id)tigfcft
Ödeudjtimg, 6id)tigteU a? 2? o ri' f o in
3} m ni
m n it ff e
U^rjcit bei- Cuft, BTtonbldjcin
bec 91ionbfd)ein uftu.
ufu>.

16.11. Ti'jo d liegenden 3trej


der vor dem [‘'jo ticräf te. Ansatz eines
Streitkräfte.

Teils der auf \i .rlestellui


.rtestellung stehenden U-boote in günstige

AngriffStellung
Ang ri ff st e 1 Im ig n.

ei t chied sich nach eingehender Prüfung,der


Die 3kl. ent
für die driitte
Lage |Ur
läge tte Möglichkeit, da sie die größte 01 cher-
Sicher-

heit bot, ;hiff dem Zugriff des Feindes zu entziehen,


das S 3hiff entziehen.
H Acksprac.ie
Fernmündliche ]{
Pernmündliche ickaprache mit Gruppe West ergibt Übtrein-
Überein-

Stimmung der Au ifassungen.


ff as sungen.
Altiaark
Altmark erhält mit Ft
Pt 1612 Befehl der
Grupfe,
Gruppe, den Listen
lister Fnord
F.jord oder nächsten
torpedosicheren Ankerplatz anzulaufen.
Auf Grund Hinweis der Ski., daß Ankern
IToheitsjev/äs :;er
in Hoheitsgewüs düc’rsicht auf Heutralitätsbestimmun-
er mit Rücksicht KeutralitätsbestiiiL.iun-
gen ui
nicht
oiit in Fr Lge ko.mat,
Pi ige lro-it, erfolgt ergänzender Befehl an
Alti,.aik " nicht Ankern", sondern nachts
Altmark naclits in torpedosicherem
tnrpedosioherem
*
*
Gebiet auf und ab zu stehen.

'liest v/ird
Mit Gruppe West wird fernmündlich MöglicWceit
Möglichkeit be-
sprechen die 3c.c|hlachtsehiffe,bzw.
hlaclitschirfe ,bzv/. wenn
v/enn möglich v/enigstens
wenigstens
Schlachtsehil ' oder Kreuzer
1 Schlachtechii kreuzer "hipper"
"Hipper" und Zerstörer noch •
heute abend zui
zur. Vorstoß gegen die norwegische Küste aus-
laufen zu lass Cili. Die mit allem Hachdruck
Nachdruck betriebenen Maß-
Maß-
Grui pe West,
nahmen der Gruj die Streitkräfte sofort in Kars®
Marsch
zu setzen, sine ergebnislos, da die Bereitschaft der Zer-
störer die auße rordentl.i.chi|scnwierigen
rordentlich^schv/ierigen Eisverhältnisse
und die durch 1 i.slage und vertriebene Seezeichen schwicri-
sohwieri-
navijatori chen Verhältnisse ein A.uslaufen
gen navigatori Auslaufen noch im
Laufe des Abenc s oder der ITacht
laufe .acht nicht gestatten.

1730
1730^^ Übel- I.larir
Übei’ l.arii |e
e Attache Oslo wird unter Hinv/eis
Hinweis auf die
an- h.-itenden
Fühltuung
an Altmark Fühl Peindstreitkräfte die norwegi-
h.kitenden Feindstreitkräfte norv/egi-
sehe Regierung ;ebetcn
ebeten zur Vermeidung von Zwischenfällen
Zwls.chenfallen
Hoheits, ewässern
in den Hoheitc ev/ässern den Schutz des Staatsschiffes sichei
zustellen.
Saturn
Statum Eingabe bcö Orteä,
OcteS, SBinb,
5ßinb, 3Bcttci-,
^Bettcc,
S
unb Seegang, 33clcud)tung,
93e(eud)tung, Sld)tigfeit
Sitf)ligfeit
9T?ünb(d)ein ufto.
bec 2uft, STlüiibltbefii u|u). i? B o r tom m n tf f e
69

16.11. liorv/. Adm.i rals


Ilorv/. ralst :.b nalmi
t di nalim diese Anregung sofort auf und sagte
zu,
su, das lietref:
betref ende Küstengebiet zunächst durch Flugzeuge
Plugzeuge

kontrollieren
Icontrollieren u lassen und weitere Maßnahmen zu er.vägen.
erwägen,
An weiteren Be\ln
Be'l'ieguhgen des legners
Gegners wird im laufe des Abends
von der Funlcbe ub achtung das lleranziehen
Fuiikbe ob Meransiehen von 3 U-Booten
U-Bocten
an die Positio
Position. "Altmark", ferner eine Ostbewegung von
mehreren Zerot
Zerst rern östlich des Pirth
Firth of lioray,
IJoray, und eine
Bev/egun^
Bewegung der s i liv/eren Mchiffe der
liweren üdiiffe dei’ Ileimatflotte in Richtung
Pentland-Pii-th
Pentland-I'irth erkannt, "nood",
"ilood", "Warspite"
"V/arspite" und
mid 7 Zerstörer
standen um
vun 190i Uhr etwa
etv/a 40 sm westlich
v/estlich des Südteils der
Hebriden imd
und s euerten mi
rni 11 sm nach Hordosten.
liordosten. Der Kreuzer
"llorfolk", erh: eit ebenfalls Befehl,
erh PentjAland-Firth
in den PentjAland-Pirth
zu gehen. Die
D:e j. ewegungen
ewe_ungen der feindlichen U-Boote
ü-Boote werden
der JAltmark" i itgeteilt.
Die eigenen U-I
U-] oote werden
v/erden über die Bewegungen der schv/eren
sciiweren
Streitkräfte ui
m terrichtet. BdU befiehlt die U—Boote,soweit
U-Boote,soweit
möglich in gün
günt tige Angriffsstellungen.(2 Boote an der

rvregischei 'lülst,,,
südnorwegischei
sudno Küste, 1 Boot vor Jössing Fjord, 3 Boote
östlich englis
engliscdhen
hen Warngebiets
’./arn ,ebicts Höhe Firth
Pirth of Forth,3
Forth, 3 Boote
vor Pentland PI
Pii rth)
16.11
1900
1900*-
*■ Gegen 1900'
Segen wird' 5t
wird St von Altmark
Alinark an Küsten—
Eüsten-

funkstelle
funi.stelle "Sjömme"
"Tjömoe" aufgefangen, wonach eng-
lische Zerstörer
Zerstöre r das Schiff dicht unter Land gedrängt haben
und der Zerstü
Zerstöier
er "Jntrepid" 200 m von Land längsseit zu
kommen versuchi
koimnen versuch-!le,
e, was durch Abdrehen
Aodrehen der "Altmark" in den
Jössing-Pjord
Jössing-Fjord \verhindert
erhindert werden konnte. "Altmark" liege
treibend in di
diesem
£sem Fjord, vor dessen Ausgang die engl.

Streitkräfte werteten.
wf rteten. Zwischen ihnen und "Altmark" 2'norw.
2’norw.
Torpedoboote,
Torpedoboote. iine kurze L.eldung
iJine Imrze Meldung von dieser Lage gibf'Alt-
mark" um 1945 lihr
hr an die Gruppe.

2000
20001k. Altinaiic Linvemelimen mit
Altmark erhält darauf im Einvernehmen
Ski. ,/eisung der Gruppe West,
Weisung Herwegen
Norwegen

gegenüber schärfstens gegen völkerrechts-

widriges Verhalten Engländer Stellung

zu nelmnen
nelimen und dieses als einzigen
einzige« Grund
Saturn Eingabe bcö Octcö,
Ortc^, 5Blnb,
SBtiib, 3ßc»cu,
SBcttci-,
uni»
unti Seegang, sBeleuchtung, Sld)tigteit
öclcud)tting, 0fd)HgfeU t)0
IW Stortom
5]orfüm m
inntffe
niffe
lll)täcit
«(jtjcU bei- L'uft, 9]ionbfdicin
beu t'nft, 9nonb|d)ein ufu).
u(tD.

16.11.
16.11. für das Einlaufen in den Fjord anzugeben.
ansugeEen.
Für die V/eiterfahrt soll norw.Geleit an-
gefordert werden.
wsjden.

2240'^
2240 Äuswiu’tiiiei Ui ternimmt
/üiit m
Ausvmi’tigei Amt terni'nrat unter BarstellujTg
Darstellung des schweren
Ikerre oli Lütrucl s der
Vö IJcerreclita'brucl uer britiscUeii Streitkräfte einen ent-
Eritisclie. Streitkräite
soliai fen
spreclienden scliai
sureci.ei.den fen Schritt in Oslo im Einvernehmen mit der
Seekriegslextuns
Seekrit;ßBleitui\i Weitere iTachrichten
'^eitere Mac .richten von "Altmark" selbst
gingen niclit ein.

17.11
0230 ^ Funlcspruch Befelilshaber
Funkspruch Befehlshaber auf Arethusa
Ax’ethusa an
Admiralität (der Ft liegt entziffert um
0600’
060u' vor) her
Der Befehlshaber meldet darin,.
Zerstör r1 "üossak"
daß der Zerstöre "Oossai." längsseit "Altmark"
"föLtmark" liegt und er
mit seiner Grupp
Grupi ei nach Hosyth zurückkehre.
nac i Hosytli Auf Arethusa
■befänden sich l:e
befänden ine deiitschen
ke[ine deutschen Gefangenen. U-Boot "Seal"
bleibe vorläufi.
vorlaufi vor dem Joessing Fjord liegen.

an; enomnen
Hiernach muß ar.j =normen werden, daß trotz der von "Altmark" ,
Funkspruch an
im Ihiiiltspruch ai die ICüstenfunlcstelle
Küstenfunlcstelle gemeldeten norw.forpe-
norv/.Eorpe-
doboote die engl Lschen Zerstörer sich des Schiffes bemächtigt
dobocte
dess en weiteres Schicksal
haben, über des Schicl:oal z.Zt. noch nichts
bekannt ist. "Al tmark"
fc'nark" ist aufgefordert worden, die Lage zu
melden, eine ent sprechende
prechende Anfrage ict
ist auf dem Attachewege
nach Oslo gerich ket worden.
_;erich bet

16.11.
16.11. Atlantik : Keine besonderen Vorkomm-
nisse. Siehe Ü-bootslage.
U-bootslage.

Englische Presse beschäftigt sic]


siel mit einem
rtversuch von 11 Angehörigen der Graf-Spee-
angeblichen Fluc itversuch
itacUr
Besatzung. Mac r cht wurde von Montevideo nachdrücklich
dementiert. Arge itinische.Regierung
itinische Regierung überprüft z.Zt. die Ein-
zelheiten der Jn ternierung
zellieiten x.i lierun^ in Argentinien. Anwesenheit der
Besatzung in Uni ;orm Buenos Aires hat sich als ein wert-
.'orm in huenos
lamittel für ])eutscliland
volles Propagan lamlttel Deutschland erv/iesen und ist da-
'ensta: id diplomatischer Vorstellungen durch die
Gegensta:
her zum Ge
Saturn
ttatiim Eingabe be3 Octe^,
Angabe be^ 3B(nb, Settec,
Octc^, 2Blnb, ?Be!tec,
unb
UfjrjeU
U^rjeit
©ccgang, 93eleud)tung,
bec
öcleudjtung, ©id)tfgtc(t
bcc ßuft,
<5(d)tfgtett
Cuft, 9Tlonb|d)cln
9I]Dnbfd>Eln uftö.
ufto.
/«V
/<V 33orfommntffe
5?ortDmmniffe 70

16.IX.
16.11. eil"!, und
una franz
fran; Gesandtschaft geworden. Der Jntcrrierunßs-
Geoanütsolia±t Jnternierungs-

Imell v;ie
plan soll so socllinell v/ie möglich
möslich durchgeführt
durohseführt werden.Die
v/erden.Die
Hü soll ilire
deutsche Besatz ng ihre Uniform ablegen.
ahlegen.

Ostsee
0 s t s e e : Eislage unverändert.
Eislage unverändert. Keine
Keine
Tätigkeit der See-und Luftstreitkräfte.

U-Lootslage 16.11.
Atlantik
A t 1 a n t i k : Keine Änderungen.

U 50 Standort südwestlich Irland, meldet


7 Torpedos verschossen, 4 Schiffe versenkt.

itLo
II o r d s e e :

Jm Op.Gebiet: II
U 18, 22, 23, 57, 14, 10,19.
U 14 meldet Versenkung von 4 Dampfern-,
4 Dampfern,
1 Fehlschuß.
Auf Anmarsch: U 61, 62, 13.
Aiisatz der Boote in Zusammenhang
Ansatz ZusEUimenhang mit
((47)
47) dem Altmark-Fall und den Bewegungen der
englischen Streitkräfte siehe unter Iford-
seelage.

j?lug ;eug meldet Bonbenangriff


Britisches Flugzeug jiiombenangriff auf deutsches U-Boot
A.1I. Es sei 1 Treffer erzielt worden.
im Quadrat 4153 AH.

U naelE 3!'h'f-iihrt
Handelssclilf fahrt 16.11.
Auf Veranlassung der Gruppe V/est
West wurde
folgendes Telegramm über Ausw.Amt an die
folgendes'
Vizekonsuln in Haugesimd
haugesund und Kristiansand
gegeben: "Wegen Zv?ischenfall
gegeben:"Wegen Zwischenfall "Aitmark" stop-
pet Auslaufen Süd-Dampfer aus Haugesund.

0/Ski
1,/Skl
1/Skl

m
n 1
4Dtllcitlabt>c
Abtt II
Astis II

Uh
KU
((finlagen)
lüliilogfn) ^
$atum
Statiim
ts .unb
unb
lUjrjdt
Ufjväeit
Angabe
Slngabc bcö
Seegang,
be3 OrteÖ,
Orteö, UBinb,
SBinb, 5Bcttec,
6ecgang, Söeleudjinng,
ber
Setlcc,
Söcleudjtung, ©(d)tigEc(t
Sld)tigfelt
bcr Cuft, 9HDiib(d)e{n
5TlDnbfd)ein U|CD.
ufa>.
/n
m 3] o i' f o m m ru ff e
SocfDinmniffc
CDotum
Sotiim Eingabe
Slngabe beg
be^ Ot1e£,
Octeei, Sinb,
®inb, fBcttcc,
’BEIICC,
imb
unb Seegang, iöcfeuditung,
©cleiubtung, Sfcfoligteit
Sid)ligteit 73j
/3J ©orfommntffe
-53 0 r f o m m n t ff e 71
7
U^r^cit
U^rjcit ber Guft,
2uft, 911onb|d)e{n
91]onbid)cin ufu>-

17.XI-
17.II.

la^ebeapreclranc ■beim
Lagebesprechung Chef der Seekriegsleitung
beim Chef Seekriessleitiuia

Besonderes:

Zur Pra^e Y/cri'tliegeseit


Frage de .■ 7/erftli ege zeit der
der Schlachtschiffe stellt
Schlachtschiffe stellt

iest den Bntrag,


Gruppe Y/est riit Rücksicht auf unerwünschten
Antrag, mit unexr/ünschten
gleiohseitigen änjeren Ausfall beider Schlachtschiffe,
gleichseitigen Längeren
ierftlieges initen
die Y/erftlieges lixaterL-ina-.dei1 zu
ten hlntereiinander zu legen um
um jeweils
jeweils
dolüachtseuxf ' verfügbar zu haben.
1 Sclilachtsclu.f
Ski. vortrit .-.uffassung, daß es operativ gesehen,
vertrit t die Auffassung,
richtig ist, v/e in beide Schl-c
rJclitlg ggjcH If.. ,gleichzeitig
Schlachtschiffe ,1. i ci zt itig ihre
_W e r f bub e rh
Werftüb i h olung
o lui\_, m
n durchfüliren. Eine Verfügbarkeit von nur
einem Sclilachts
Selilachts ihiff
jhiff schließt jeden Einsatz zur Durchführung
Durch-führung
v/ei ratioren aus.
träxijtiiger Op iratiorien
weiträumiger

Pür die Dauer d r Werftzeit


Für i/erftzeit (Hai
(Uri bis Juli) müssen offensive
Schlechtschifrs >erationell
Schlachtschiffo arsfal len.
lerationen ansfallen. Pür devensive
Für de-wensive Kampf-
Kampx-

maßnaluien
maßnalmien im ei :enen Küstenvorfeld
ei. ;enen ICüstenvorfeld v/erden
werden die Schlachtschiffe
nicht benötigt, Ein gewisser Ausgleich wird im übrigen wäh-
rend dieser Sei
Zei u; durch die Bereitschaft von 2 schweren
ICreusei’n gescho
Kreuzern gescha Vf en.
Tfen.

B e s o
ende
n d e ’ -e p o 1 i t i che II
IT a e
c h r i c h t e n

Schärfster P
P notest
otest des deutschen Gesandten in Oslo gegen
Überfall
Überfall en ;li dien
englic tien Zerstörers "gossack" auf Troßschiff
"Altmark"
"Alttnarlr" unter Verletzung
Verletzung der
der norwegischen
norwegischen Keutralität.
Neutralität,

(48) siehe hierzu


( .siehe mch IC.T.B.
Iv.T.B. VIII)
Teil C Heft VTII)

(Ktf«8*ta9tbud))
fDtlKctlobbc (Ktlfgliagebud))
(Einlagen)
((flnlagcn)
25otiim
(Datum SIngabe
Slngabe bcö
beb Octeö,
Octeb, fBinb,
3Binb, SBettec,
5Better,
'unb
USvjett
Ubv5cit
Seegang, Öelcudjtung,
©eegang,
ber
©eleudjtung, ßldjtigfeit
bet ßuft,
Sidjligteit
Cuft, 9Tlonb(d)ein
9Honb|d>ein ufto.
ufu>.
ßH 55orfommniffe
53DrEDmmntffe

17.11. Bereitscliaf ninßnahjr.er!


Bereitscliai' mnßnal-imen In
in Belgien. Urlautiseinschr'inlcunc
Urlaubseinschränlrung
in der Armee. üchte von 'oevoratehender
An :ee . Ge Uchte Mobilcachung.
bevorstehender lilobilmachung.

dir
Vormarsch do r Russen auf der Karelischen Landenge.
Landenge,
Finniocner Außer
Filmischer dnister dementiert ITachrichten
Auße.umtiinister Hachrichten von finnischer.!
finnischem
Hilfegesuch
Hilf V/eatmächte . Schv/edische
an d e Westmächte.
ersuch arr Schv/edische Regierung
Regierung Ber-
ver-1f

Antwort, Finnland
bleibt bei ihrer ablehnenden Antv/ort,
hleibt l’iiniland keine aktive
mlli tln’ische Hirt
militärische stützuiv größeren Umfanges gewähren zu
ITnt rstützung
können.

Stimm n in der amerikanischen Senatsdebatte gegen


Scharfe Stiimv.t
britische' Po.st-u d Bloekadelcontrollc.
britische Blotkadekontrollc. Ein Antrag, den ameri-
Postfli :seu,;en
kanischen Postf].' zur Verhinderung
:sett;en zur Verhinderung der,
der, Kontrolle
Kontrolle die
die
Zwi s ohenlandung
Zv/i che nl an dun; ui'
uf den ner.iudas
Bermudas zu verbieten, wird abgelehnt,
Äußerungen dus äus Ei ^land
iland und USA zu,.i
zum angeblich verschärften
U-bootskrieg sovh dänische und
sov/ e dänische und norwegische
norwegische Kommentare
Kommentare zur
zur
deutschen Seekri lihrung Preudc Presse (Marinenachrich-
'ührung siehe Fremde (Marinenachrioh-
Morwegi: che Presse hebt angebliche BeacMeßv'ng
ten) 11. Horwegi Bescliießung von
Rettungsbooten yt :-serJ:ter Scl.iffe durch deutsche Flugzeuge
ve rsenkter
stark hervor
liervor

Feindnachricltten 17.11.
Bcsoi dere Fcindnc.chrichten

Atlant ik
Atlantik

E n K
g 1 a n__d__: llugzeugträger "Hermes"
n d : Flugzeugträger "Hermes" auf
auf dem
dem Marsch
Marsch nach
nach
Preetovm.
Freetown. Kreuze "Heptune" VQI
Kreuzer "Heptune" aussichtlich am
voraussichtlich am 18.2.
18.2. früh
früh in
in
Freetown.
iood" und Linienschiff "Warspite" erhalten
Schlad itkreuzc "liood"
Schlachtkreuzer
vom Chef der Hein itflotte Liegeplätze auf
llcii; j.tflotte Liegeplätze auf dem
dem Clyde
Clyde zugeteilt
zugeteilt
L re des
und werden im Laufe Al.ends des
des Abends des 17.2.
17*2. dort
dort eintreffen.
eintreffen.
Saturn
Dntum Slngabe
Jtngabe beö Orteb,
Ortes, ®inb,
JBinb, ®ettcL-,
•Bettet,
unb
tUjv^dt
«IjViicii
Seegang, Seleucbtung,
STWeuditung, Sidxlgteit
bet l'uft,
Cuft, SUlonbftbein
Sidtttgtett
'ntanbftftein ufro.
ufio.
/jy
/3-f 55orfommnlffe
Sovtonmniffe 72

. .
17.11. Frankreich:
i
iFurüch e ob acht irig
'unlcbeo'bac}it mg erfaßt verscliiodene
verscliiedene ffeleitzugbev/egungen.
ffeleitzugbewes-uncen.
Adm.V/est (/irtgibt a :ii (jbery/aclmnt'seinheiten
üterjvachui'igseirdieiten mehrfach Hachrichten
llachrichten
über Sichte i von
übel’ das Sir:htc. v -,n U-booten
Ti-booten in der Biskaya und an der
nordv/estspanisc en Küste.
nordwestspanisc

ilf o ir d
u s3 e e :
Zerstörer "Cp"Cj) ssa.ck"
ssack" jiiit
mit den beim Überfa.11
Überfall auf die "Alt-
übernoranie: en Gefangenen an Bord läuft 1630^ im
mark" übernoiwie: in Hafen
von Leith ein.
Kreuzer"Sout]u;:iipton"
Kreuzer"Southempton" z.Zt. in Kirkwall,wohin
Kirlrvall,wohin
"Ldinboui^j
auch "Ediiitjüurg: und "Arethusa" am 18.2. zur Brenrstoff-
Brennstoff-
üb
übcrnaluie
c mal nie ei.
einla
nl ai i fen wollen. Der Zerstörer "Y/olstoon"
"Wolstoon" meldete
das Auflaufen
Aufläufen ee: nes Schiffes
Schi ffes zwischen Wash und Bumber,
Kunber.
Jn der Rächt
llacht vom 17.11. zun. zum 18.11 verschiedene Aufklürungs-
Aufklärungs-
flüge über der ■jieutschen
teutsehen Bucht und Borddeutschland.
Uid über Korddeutschland,
Hach lieldung'
Nach Meldung'i n aus Kirkenäs sollen sieh sich noch immer eng-
lische Kreuzer in nordnorv/egisclien
nordnorvtegischen Gewässern aufnaltent
aufhaltent
Von Bergen vr. w: idrd Versajamlung
Versarm,ilung von 18 Schiffen mit Holzladung
gemeldet. Zuver ässige Kaoliricht Kac'iricht besagt ferner, daß die
bev/affne ben eng .Erzdampfer
bevmffneten Harv/ik-Fahrt jetzt
Eradcmpfer der rarirri.k-Pal.rt ^etzt vom
Westfjord aus u ui Mittelbar
mittelbar die Shetlands ansteuem sollen,
ohne sich bei F' F orö den Bergen-Geleitzügen anzuschließen.
Schiffsverluste:
Holl.Dampf
Holl .Dampfer
er iillonar
jillmar (6980 t) auf Felsen
gelaufen. Brit.3
Brit . langeford ( 4622 t) 14.11. im Atlantik
versenkt. Horwe
versehlct. Horwe, .D. Foernaes
Koernaes (1800 t) nach Explosion gesun-
ken. Korweg.B.
Horweg.D. egovia ( 1400 1410 t) überfällig.

E i. g e. n e
Eigene Lage 17.11.

Ajb_
A t _1
1 _a_
a i.
n t i k
Keine besonderen Ereig-
nisse.
H
K o r d s e e :
Zur Dave
Lage Altmiark:
Altmark: A.A. und Uarineattache
Marineattache
gaben im laufe djes
des Vormittags folgenden lageüterblick:
lageüberblick:
Iwfiim Eingabe beb
bcö Orteb,
Octeo 5Biub,
’iBmb, IBcttee,
iBcttcc,
£nfiim
ui)b
unb
Ulirjcit
lUirjcit
Angabe
geegann, Slclcud'tunq,
Seegang, öid'liqtcO
23deud>tung, StdUigEeh
ber Cu(l,
Cuit, 3Hi>nb|d)cui
3Hi>nb(d)cln U|UJ.
uiin.
m
/3 ifi ^ürfommnlffe
^ürfommniffe

17-.II
17.11. Altuwlc am
Altraark aiu 16.1 tuiends gegen 2200 ,nachdem
abends , nachdem vorher zweima-
li^er eii^lische.
liger englische Versuch der Kaperung durch geschicktes -Ver- Ver-
halten des ICapi ,änsäns tiEvv. Dazv/ischentreten norw.
hsw. durch Dazwischentreten Torpedo-
norw.Torpedo-
hoote vereitelt worden war, von dem Zerstörer "Cossack" "Cossaek" im
Joesinj-Pjord g entert und überwältigt. "Cossaek"
Joesing-Fjord "Cossack" hat sich
.osen Waffengehrauch
rücksieht J.sen
unter rücksioht Waffengehrauc.il der
der Gefangenen
Gefangenen bemäoh-
hemäch-
int mi ; diesen abgelaufen. Mehrere Besatzungsmit-
tigt und Ist besäiizurgsmit-
(49) (bisher 6) getötet, weitere schwer
glieder (hinlier schv/er verletzt. Englän-
Enßlän-
der hat hei ÜoeÜbe ’ft.ll
fall auch auf Eis
-auch auf Eis Flüchtende
Fluchtende und
und irn
im ’.Vasser
Wasser
Sclnvimiuende ges ihossen. Schiff mit der Kacke
Schwimmende Hacke auf Grund,
Kapitän hofft m m: t eigener Kraft freizukoramen.
freizukommen.
• Eine in da ; See^ebiet
Seegebiet an der norwegischen Küste gestar-
tete.luftaufklä -ung ci'giht
tete. liuftaufklä .•ung ergibt lecine
keine Feststellung weiterer
Feindatreitkrüfte
Feindstreitkräf ;G •
dem Vorgehen gegen die Altmark beteiligten
Die in- uer.i
engl3 sehen Sees
englischen See reitkräfte sind in ostschottische Häfen
eingelaufen.
Sieher ing für Altmark und zur Überwachung der Ein-
Als Sicher
wird U 13 vor dem Jüssing Fjord aufgestellt. Die nor-
falirt v/ird
fahrt
ische HeutraLität
dische soll auf
Heutra .ität soll auf Anordnung
Anordnung des
des Führers streng-
stens gewannt b .eiben.
gewahrt h Leiben.
Die Propag mda-Maßnahmen richten sich in erster Linie
egen England u iter Betonung des ungeheuren Heutralitäts-
gegen
0 Heutralitäts-
bruchs, und Her:
bi-uchs, Her rorhebung des unbewaffneten Handelsschiffs-
Handelsschiffs-
(50)
(50) Ap.tmark( im einaä.nen
Charakter der ALtmark( einzänen siehe ICr.T.B.
Kr.T.B. Teil C,
Heft- VIII)
Heft VIII)..
Ostsee':
0 s t s e e' : Keine besonderen Ereignisse.

U-Bootslage:
TJ-Bootslage:
Atlantik: Keine besonderen Ereignisse.
U 48 tritt nach Versenkung eines weiteren
v/eiteren
6500 t Dampfers den Eückmarsch
Bückmarsch an.
Die we en (ier
H o r d s e et : Die
If 5
wegen Altmark-Ereig-
der Altmark-Ereig-
vox’übergehend uragelegten
nisse vorübergehend umgelegten Boote erhal-
ten beielil,
Befehl, ihre Positionen für die sie ur-
sprünclich vorgeselien
sprünglich v;aren, wieder
vorgesehen waren, v/ieder einzu-
nehmen.( Ausgenommen U 13 )•
)■
$nhim
Dntum Eingabe beö Ortec1, 5B(nb,
beß Ottetf, UBctiec,
SBlnb, 3Bctter,
53otfommntff£
53 D r t o m m n t ff e
u nb
unb
lUjr^eti
lUjraeit
(Seegang,
Seegang, 33clciid)tung,
ber 2u{t,
ßuft, 9Honb[d)cin
0ld)tigfeit
93eleud)tungy @id)tigfcü
9Honb(d)cin U|D).
ufco.
Ml 73

U 14 hat Rückmarsch
Püclnuarsch angetreten,
ongetreten, U 63 ist von
17.XI-
Helgoland ins Operationsgebiet ausgelaufen,
lieleoland
sodaß sieh
sich nunmehr 10 Boote im Operations-
gebiet bzw. auf den Anmarsch befinden.

Handelsschiffahrt 17.11.
Handelsschif'fahrt 17.IX.

Dampfer 3ao
dao Paulo ( 4S77
4977 BRT) von Übersee
Üteroe;e
kommend Herwegen
ilcr'.vegen eingelaufen. Schiff hat
8.J.
8.1. Cabe^ello/Brasilien verlassen.Schiff
ist das dritte von 5 Schiffen, die im Januar
Jar.uar
aus Übersee ausgelaufen sind, dem der Durch-
bruch geglückt ist.

Die infolge der Anwesenheit feindlicher


Streitkräfte an der südwcstncrwegischen
Strcitkräfte südwestnorwegischen
ICüste
Küste vorübergehend abgestoppte Horwegenfahrt
Kcr.vegenfahrt
wird wieder freigegeben.

Vortrag i.larine
Vorti’a.2 Marine Attaches Helsinki, Beval,
Reval, Moskau,
(51) Den Haa^
Haag Dei C/Skl. am 16.2. siehe Teil B, lieft
bei O/Slcl. Heft V,Bl.
V,Bl.102.
102.

C/Skl
C/Ski
Oj 1/SM
<h Vski
/'
' )
Asto

fDrtlcttlabbt
fflcIKttlobbf (Krlcgflagtbud))
(Rtleiltagtbud);
(Einlagen)
(Slnlagtn)
Saturn
Datum öngabc beb
Slngabc bes Orteb,
Ortes, SBt'nb,
SBtnb, äBettec,
IBctltt
unb
imt>- ©ccgang, Södeudjtung,
eccqang, a'cleudjtung, Sidjtigtcil
©idjtigtcit 53 o r f D m m n ffc
©ürfüinmniffe
nfjr.scit
lUjl'SIMt bet Cujt,
Cuft, Sl!onb|d)cin
'■3Itoiib|d)ein ufu).
u|t».
Datum
Saturn ?lnnabe beö Octc^,
Stngabe beä Octcf' 5Binb, SBettec,
SBcttcc,
unb Seegang, S'clEUdjtunq,
Seesang, ©cleudjtung, Sid)tigtcit
S(d)tiqtcit Öj 53ortommniffe
53 0 r f o m m n (f f e 74
U^rjeit
Utjrjeit bec t!u|t, 3Honb|ihtln U(ID.
2u(t, 9Honb|d)ein u(tD.

18.11.

Besondere i olitische
olitisclie Nachrichten
Nach richten

Kc lianuniciue
Offizielles Kqi iimunique der britischen Admiralität und
de: nordischen Länder zum "Altmark"-Fall
Stelluntintlimen de
StellungnälTinen "Altniark"-Fall
siehe Fremde Brest
Presi e (Hai'inenachrichten)
(Harinenachrichten) llr.42
lTr.42 und Auslands-
Pressebericht vom 19.11. Energischei’'Protest
Energischei’ Protest der norwegi-
Regierung ii Engiand.
sehen Re^ieruns England.
Erlcli run^
Scharfe Brklt rung Englands an ITorv/egen.
Horv/egen. England betrach-
:
schv/ere Pfliclit-\cis
te es als schv/eret Pfliclitieisüumnis
iurinifa Horwegens, daß "Altirark"
"Altmark"
nicht untersucht \i nd die britischen
britischer Gefangenen nicht ent-
declt Englard verlanot
seiei .. England
deckt worden seier verlangt Internierung des Schiffes.
(52) (siehe auch Teil C VIII)
YIII)

Besondere Pe jjndnachrichten 18.2.40.


Feindnachrichten
Atlantik::
Atlantik
England:

Chef der Heima flotte ISOG^h1 dem Chef des 2.Erz.


lotte teilt 1900 2.Rrz.
Geschwaders mit, 4aß
Geschv;aders aß "ilodney",
"kodrey", "Hood", "V/arspite"
"Vferopite" uiid
und 9 Zerst.
am 19.2. nachmitt;
nachmi t ti gs
,3 aus dem Clyde auslaufen und durch die
Minch marschieren v/erden. I.'eldung kenn
werden. Aus dieser Meldung geschlorsen
kann geschlossen
werden, daß sieh Ztr1. keine
sich : Zt-J. Kjejne Schlachtschiffe auf Wartestellung
Wartestellung
im nordschottischc n Gebiet bzw. nordwestlich
nordv/estlich der Hebriden in
See befinden.
Punkb
Pmikb e ob ach
achtun
tun- erfaßt verschiedene Meldungen
1,'eldungen über Geleit-
züge auf der Horde
Kord, tlantilc-imd
tlantik-und Gibraltar Route.

«itlitrflabbi
fDelirctlabbc (KctfflJiagtbuil))
(MltjÄiaacbud))
ISlnUatn)
(QtnUatn)
X atimi
®ntum bco Ortes, SBinb,
Eingabe beö 3Pinb, 'IBetter,
üBetter,
.; unb
IHlvicit
HIjvjeit
öeeqanq, a'cleucfjtung, Sidjiigteit
©eegang, Seleucbtung,
L'uft, 3Iionb[d)dn
ber 2u(t,
6(c()tiqtcit
tlllcnbldH'tn u|u>.
u|u). /iv 53 o0 c f o0 m
in m n i1 f f e

18.11. I1’ r
F i’ a n k r e 1 üllJ. Ilbootsvmnuneldungen bei Kap
JLJ. Ubootswanuneldungen Kcp Villauo,
Villano,
ICap Ortegal und westlich der Blsl:aya
Kap Biskaya.; Südv/estl.
Südwestl. Irland U-
■bootejügd.
■bootsjagd. - PI P. "lerrible"
Fl F. "Terrible" übernimmt
übernirnmt-einen Geleitzug bei
einen Geleitzug bei
ICap Ortegal. PI
Kap Fl P."Pantasque"
F."Fantasque" läuft aus Brest aus aas mit dem
derc
Befehl vor Vigo zxi
zu kreuzen.

If o r d s e e
Nordsee

Jm Bereich der Orkney-Jnseln


Orlcney-Jnseln befinden sich z.Zt. die
"Ilorfoll; ", "Edir.bourgh",
Kreuzer "Korfollt "Southaj.ipton1
"Hewcastle" und "Southampton"
"Edinbourgh", "Newcastle"