Sie sind auf Seite 1von 392

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

Teil A
Band 12
August 1940

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/15

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 36/Chef

Britische Admiralität
Case GE 112 PG 32032

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/12

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek


CIP-Titelaufn-thme

Deutschland «Deutsches Reich«


Reich> / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Mihtärge^chichtl.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offbier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen - Herford ; Bonn : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hr>g.];
[Hrsg.]; HST

Teil
Teil A.
Bd
Bd. 12. August 1940.
1940 - 1989
ISBN 3-8132-0612-2

ISBN 3 8132 0612 2; Warengruppe Nr. 21


© 1989 by Verlag E E.S.
S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke,
Memecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Ge-amtherstellung:
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printcd
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — beihei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch
jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv
Bundesarchiv-Mihtärarchiv (BA-MA) versehen.
Emen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
Einen
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevnrträge).
Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
Militarge-
richtshof, 42 Bde.
Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
durchnumenert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branchj
Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden Sei-
ten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
Batum
Cötum
unb
Angabe beä
be^ Octeä,
s
©inb, ©etter,
Orteö, ^Binb, ?Bctter,
23eleucf)tung, Siditfgfelt
Seegang, 'Beleuchtung, StditfgfeU 53otEDmmniffe
^DrEommniffe
T
bbecCt suit,
Cuft, ßiteinbiihein
Sfltenblchem nttp-getjeimg
af®. Beligime fiommQnöoyadig!
fiommanboladigl h

itII Prüf-Fr. 'I


Prüf-Hr. s)
nr dm Ojmlnl
nu: ounn OfM
tiy.j -i, ly«
0)
Hur durch Offizier!

Eriegitagehuch
Kriegftagetaich der Seekriersleitung.
Seekriegsleitung.

( 1.Abteilung )
Teil A.

eiturg: 3ro.Ce.tirire.l
Seekriegs eitur.g:
Chef der Se€ Crcfadziirul Tr.h.c. Raeder
Chef des Str/ees
3t: d. heekriejsleitung:
eekriegsleitung: -dniral Sc'raie’.vind
Adniral Schnie'.vind
ehriegsleitur.g: lücnteradriral
Chef der l.'.'ct.d.o ( ekriegsleitung: Honteradniral ?riche
Prieke

---gcriiän : l.S.IO-X
1.3.1:tc
r.b-eschlcsceir
~eoc-‘._cssen : 31.8.1940
31.8.194C

THIS OOCUMENT
DOCUMENT IS

ADMIRALTY
ADMIRÄLTY PROPERTY
_
AND irs R.GiSURED
R-G;S ERED NUMBER IS

P G/äJOSi
G/irofi /NID
I NO MARK OE /Nt ENr K .'ID SHOULb BE M-
D SHCUlt DE
*1ECE
CN II,
I O.N l:. EUT
EJT . N. II.C SSARr
N r Ij.C SSE.Rt AI.NOTA
AI.NOTA IIIS,
I S
1HC .OB
IHC ID E M o:
DE tITtlT ER ON IH.
1H. WO ]
R. oi'j
R C“ J CR OH
0['l . s: .., AT:ATE S.ir. *. OE
OF PU
PA. ER :j
Q.C...._
Q.G...._ .-..Cli.LRED I.^MBER
,,..CI..lR;j I.^MB.l ]
i
yi
^ntiiiu
5>iihiiii ^liifliibc bcö Oitcd,
^Infliibc Oitcö, '31'lnb,
iJl'inb, ^Uciia*.
'Wcttci,
S
unb
imb 'Sccqmig,
vSccqaiu], ibclcudjtiinn,
öelciidjliuifl, cidjlinftit
oidjliiiftit B ü rt f i)0 m m n \I fffe
fe
Uljv^cit
Ul)v,\cit bet Üuft,
bcc 31tonb|d)cin u|u).
tiuft, 31iünb|d>cin U|ü).
Saturn
Statiun Slngabe bc^
?(nqabc beel Octei*,
Ode«*, 5Binb,
5D(nb, ^ücltcf,
2Bcüci*,
unb
ii nb Seegang, 93c[eiid)tung,
6ecgang, ©cfeuthtung, tSidjIlgtcit
©ld)tigtci't ^orfommniffe
Sorfommniffe
bec ßuff,
ber Cuft, ?noiib|(f)cln
9Tli)nb|d)c(n u(u).
ufu).

1 .8.4C
.8.40 Besondere
Besonder politische ITachrichten.
Nachrichten.

H
N o r w e e n

Bisher kc ine Einicung


Einigung zwischen den deutschen Be-
hörden
horden und de
deril norwegischen Beauftragten über die
üter
zuld.:nftigc- Rer ierung erzielt.
zukünftige

Rußland

(12
2) Rede Kol
Mol c tovvs siehe Auslandspresse,
Auslandspresse. Uher
Über das Ver-
hilltnis zu De iltschland:
hältnis 4tschland:
nz, Beziehung'
Beziehung;en
:en zu Deutschland durch das von der
UDSSR strikt i inge-haltene
ingehaltene sowjet-deutsche Ahkomr.en
Abkommen fest-
gelegt.
ge] egt. Hiordi.u
Hi erd in ch Reibungsmöglichkeiten beseitigt und
für Deutochlai
Deutociilai d ruhige Gev/ißheit im Osten geschaffen,
Gegenüber Spei ulationen auf mögliche Differenzen zwischen
Gog-.nü'bor
UdSSR und Deu1 schland Bestätigung, daß den gut nachbar-
UJSSR
liehen und irr
fre undsohaftlichen sowjetisch -deutschen Be-
(|ht zufälligeErv/ägungen
Ziehungen, ni tjht Kunjunkturcha-
zufällig<.Erv/ägiingen von Kunjur.kturcha-
rakter, so.de:
so^dei:n kardinale Staatsinteressen sowohl der
UdSSR als aucl Deutschlands zu Grunde liegen.

Balkan :
A.A. teilt
tei t folgendes Ergebnis der Salzburger Be-
Ee-
spre chungen m:
sprechungen m:. t:
a) Bulgarien-!
Bulgarien-Rumänien: ^erritorialeWünsche Bulgariens
Jtuiüänien; TerritorialeWihische
und rumänischt
rumänisch* Bcreitvrilligkeit , sie za
Bereitwilligkeit zu erfüllen,
ziemlich abge*itim,..t,
abgentim t, Zeitpunkt der Abtretung bleibt noch
offenC^üd-Dobrudscha),
olfenC'-'üd-Dubrudscha),
Anzunehmen
Anzunohmen daß in unmittelbaren Verhandlungen Eini-

UtctUtttafebc (Krit'iiasfbudj)
iDclIcctlabbc (luu.juagfbud)'
l&lnlagfii)
(Clnlagtn)
Saturn
®otmn Sin gäbe bcä
Angabe beö Octcö,
Octcä, SBinb,
3Blnb, SBeller,
QBdUr,
tmb
unb ©eegang, 53clcud)tung,
©ecgang, S3eleud)tnng„ Sld)tigMt
6id)tigfcit 2? ü t f o m m n i f f e
^orfommnine
U()f5eU
Ulji-jeit ber Cuft,
bec Cuft 9noiib(d)eln ufu).
9Tlonb[d)eln ufu)-

gungtln n abuehl irer Zeit zuatanio komrrt.


zustande kommt.
1.8.40 gm.gti- uliuchl

b) Ungarn/Roni
Ungarn/Ram i:
i.nlen: ausein»
Standpunkt beider Länder weit auseinan
da:,
Gebietaangebo
Gebietsangebo Rumäniens nur sehr geringer Prozent-
satz des von Jngarn Verlangten. Ungarische Forderung
zu weitgehend (z.B.gesamter Karpathenkamm),
Einigung durch unmittelbare Verhandlungen kaum zu
Annliiherung
erwarten. Ann herung vielleicht nach 2 oder 3 Zusammen-
künften.

c) Slowakei: Behebung der slowakischen Besorgnisse


vor weiteren umünischen Gebietsforderungen.
umänischen Gebietsforderungen,

Anerkem [ir;ig
Anerkenn ig des slowakischen Stdatec
Staates als solcher .

Efiennung des
Efienuung ieuen deutschen Gesandten in Pressburg
(Killinger).
Wenn ein
ein; Einigung zwischen den Staaten urmattel-
unmittel-

bar nicht zus


zus:ande
sande kommt, Erklärung eines Schiedsspruches

De tschland/J ialicn
Dei;tschland/J .alien möglich.

r
J.
U. S. A..
A. :

Roosevcl
Roosevel hat eine Vsrcrdnung
Verordnung erlassen, nach der
Ausfuhr v )n
die Auofuhi- >n amerikanischem Plugzeugbenzin
Flugzeugbenzin an alle

außorh lb
Länder außerh, Amerikas ab 1.8. verboten ist.

(Das ilft in erster Linie Japan, Spanien und


(Bas Verbot t 'ifft
Portugal. All rdings ist ein Bezug dieser Lanier
Länder von

Kexico noch
Mexico jglich.
glich. England wird nicht betroffen, da

iaa Be' in kaufen und nach England weiter transpor-


Canada aas
1
tieren kann.
kann.)

Japan
Heue
Neue Reg erung entschlossen, der englischen Wühl—
Regierung Wühl-

entge^, nzutreten. Propagandaaktion


arbeit entgeg<mzutreten. Propagandaaktion in
in Zusammnn-
Zuaammnn-
deckter englischer
hang mit aufg ideokter englischer Spionagetätigkeit
Spionagetätigkeit be-
.paniache Volk
zweckt, das japanische Volk stimmungsmaßig auf den anti-
stimmungsmäßig auf
3
$ntnm
Intimi Eingabe
2(nqabe be«
beö Ortcö,
Octee, Sinb,
5Binb, UOcUcr,
^Bdtcr,
S
unb cecgang, iöelcuditmig,
Cecqang, ^Beleuchtung, »citfjn'gl’cit
cichtigtclt BürEommniffe
2?ürfommniffe
Ufjvjcit
lUjvjcit bec 2Lift,
l'u|t, iHiünbfdjcin
'Ononbfd)cin u[u).
u(u).

1 .6.40
.8.40 britiüchüii
LritiucLoi. Kurs
Kurt der Regierung einsus-teilen.
einsustellen.

XaKebesprechunR
Lagebesprechung beim Chef der

SeekriegsLeitung.

B e sv
s o n d e r e s :

1.) Untirneljien
Unternehmen "St: elövve" :
"bs elövve"

(3) Chef 3kl


31:1 berichtet über Ergebnis der Besprechung

beim Führer.
beiis Dt
Di r iährer
luhrer hat den 15.9. als Grundlage für

den Absohlui
deii Abschliv de r Vorbereitungen für das Unternehmen BSee-
WSee-

lüwe"
lewe" angenomiin n.
iUi^enoiiiiiii Eine endgültige Entscheidung, ob

Durchführung
Durehführuiig " uf breiter Basis"
af fallen gelassen wird

ui.d Transporten ternehmung auf den Raum beiderseits der


und Transportui

Enge Dover - C:
Ce lais begrenzt wird, ist noch nicht ge-
fallen. Chef b,
S] 1. glaubt jedoch, daß der Führer, der die

Schwierigkeite
Sohv/ierigkeltei der Unternehmung auf breiter Basis auf
Grund Vortrag ( b d.M. voll erkannt hat, inderung
die Änderung

des Landungspit nes fin


Landungspl fm Sinne der Vorschläge der Ski. an-

ordnen wird. CI ef 3kl. ordnet an, daß sämtliche Vorbe-

rcitungcii
roitungan mit ller Schärfe weiterlaufen,
welterlaufen, sodaß die Vor-

boreitungen pli
pl. umäßig
mnäßig an.
am 15.9. beendet sind. Die Teil-

aufgäbe
aufgabe "Aufat
"Aufst llung der Artillerie an der Kanalküste"

soll so schnei wie möglich zum Abschluß gebracht werden,

Die sich ; us einer Änderung des Landungsplanes er-


gebenden Folge rungen erfordern eine umgehende Änderung

trefiem en Vorbereitungen.
der zu trexfem Diese erstrecken sich

in erster
roter Jjini
Lini auf die Schwerpunktbildung der Häfen-

Vorbereitung
Vorb h::jnsichtlich
i.reitung h nsichtlich Aufnahmefähigkeit
AUfnahmefählgKeit und Verlade-

eignung im Rau
eignm.g Boulogne - Gstende
Ostende sowie auf eine Verla-
‘ f —

Datum
‘Datum Eingabe bcö OrtE^,
Octe^, ^Binb,
9Binb, ÜttettiT.
''IBCUEL.
unb Stegang,
Seegang, 33elcud)timg,
53ßleud)timg, oiebtigfeil
Sict)ligtcit 3] D fc t o m m n i ffff e
lU)C5cit
Ut)V5cit bec Cuft,
ßuft, Sttonblcbcin
9Tlonb((hein uju'.
u|u>.
2>atimt
tmtiim Eingabe bc^ Oulctf,
Angabe Olle*, SIMnb, ^Bcttcu,
Sinb, ^Bettet*,
unb Seegang, Beleuchtung, Sidjtigtcit
6cegong, 0ld)tigt!cit 2? D r f D m in n i ff e
^öoetommnine
Uljr^cU bet liufl,
ber L'uft, 9BDiibfd)c(n
OnonbfdHtn ufu).
u|tu.

1.8.40 gerung
geruiig der Be reitotellung
reitstellung des Transportraumes in der

Art, duld asae


Ii' ü
daß die l', sse der Transportfahrzeuge Nähe
in der Hähe

der nunmehr gesehenen Absprunghäfen en den Wasser-


und an

Hi. nterlanies
streßen des Hj
Straßen znsamrengezegen wird.
nterlandes zusammengezogen Die
eigenen Sperrn aßnahmen verlagern sich schwerpunktmäßig
nordd£ tlich und südwestlich der Doveremge vor-
auf die nordös
geaeheniiio; err n. Die befohlene Kräfteverteilung und
gesehewnSiierr

Organisation behalten grundsätzlich ihre Gültigkeit.


Die der ränderten läge
länderten Lage entsprechenden Richtli-

di roh
nien werden dv rch Weisung I.Skl. I -op E 1099/40
(4) v.1.8.40 e Handakte
(siel ,e "deelowo"
"Seelöwe" Vfg.Nr.20) den unter-
stell tsi Bafel: Ishabern, den M.V.O.'s
ici Befel K.V.O.'s und den beteilig-
□ OKM
ten Stellen de 3 Oldil erte.lt.
erteilt. Die notwendige Nachpr'dfun-g
Nachprüfung

hinsichtlich ijnterbringung
Unterbringung des Transportraumes im

neuen Absprun
Atsprun raum und hinsichtlich Zeitfolge und
Pasdungsvcrraü^
Passungsvermöi en der nuchi’oigenden
nachfolgenden Transporte werden

(5) ange ordnet.


angeordnet. ((: iehe Handakte "Seelöwe" Vig.Nr.21).
Vfg.Nr.21). Es

kom t der 'dkl


kom. Ski darauf an^baldmöglichst
an baldmöglichst ein klares Bild
zu gewinnen, ’v eeiche
Iche
J Transportmöglichkeiten aus dem
Rauii, Boulogne
Raum - Ostende seitens der Marine gewährleistet
(6)
(6) da hieräS?
hierauf die operative Durchführung
werden können
dv:n Gen ralstab des Heeres abhängig gemacht wer-
durch den
den muß. Die Iforderung
rderung der Dkl.
1 01 Ski. hinsichtlich Durchführung

Grci zen des verfügbaren Transportraumes sollen


sowie die Grc
dem Ob.d.il. ua d Ob.d.L. baldmöglichst nochmals vorge-
Ob.d.II. ut
legt werden, damit Heer und Luftwaffe dazu Stellung
nehmen können

2.) Die Battt rie "Groß :r Kurfürst" ist heute an der


"Großer
Flandernküste mit 4 Rohren schießbereit. Der Marine-
befehlshabur 1 at damit ab heute Schießerlaubnis gegen
befehlshabcr
Seeziele im Sc hußbereich. Die 38 cm -Batterie wird mit
.B./25.8. fertig sein. Bie
2 Rohren am 1! .8./25.8. Die Hafenaufräumungs-

IBclKrtlabt»
IBclItrllabb« (Rrltjfiiigrbud))
(Rrttjtlafltbud»
(Sin(agrn)
(älnlogtn)
£>atum
Saturn Eingabe bcä
bcö Ortcö,
Orteä, SBinb, 5BCULT,
^Bctlcu,
unb iScegang,
©eegang, ©clcudjtung,
Söclcudjtiing, 0ld)tigfcit
0ici)tigfcit 53 o r f o in
33 m in n
rwi f f e
Ufjvjcit bcr ßuft,
Ouft, 9nonb(d)ct»
9Tlonbfd)cin ufiu.
ufu).

1.8.40 arbeitentin den. Kanalhäfen haben begonnen. Mit rechtzei-


tiger Fertigst llung wird
vjird gerechnet.
gereclinet. Schwierigkeiten be-
reitet ledigli ll Düukirchen
Dünkirchen infolge der dort eingetrete-
nen starken Ze as törungen.
törungeu.

Lage 1.8.

Besondere Feindnachrichten:
Feindnachrichten;

England Kordatlantik:
I?or Jatlantik:

FunkbeobaLhtung erfaßt neue Geleitzugbewegungen

auf der Kanada-aute.


Kanada .'nute .
Eine Kurs nrweisung
mweisung für einen nach Liverpool be-

stimmten japan .sehen Dar.pfer


stimiiten Dampfer bestätigt die Umleitung
des gesamten H indelsverkehrs
mdelsverkehrs für die englische West-
küste um Nordipland
Kordipland in die irische See.

Mittelatlantik
Mitlelatläntik

Der von F .ugzeugträger


.ugzeugtrager "Argus" bis in Hohe
Höhe Gi-
(7) braltar gesl ch ; ete
gesioh^ Geleitzug RS 5 ist nach Funkaufklä-
rung wahr seile i ilich nach Aden bestimmt, und wird ver-
v/ahrdchei
mutlich durch len Südatlantik um das Cap geleitet
ien
werden.

Sldatlu-t-i,::
Südatlantik:

Durch Sc htff
h.ff 10 beschädigter Hilfskrz. " Aloantara?
Aloantara“

ist in Rio de
idt aneiro eingelaufen.
laneiro Schiff soll provi—
8epa.r itur
sorische Separ tur in Rio durchführen. (3 Einechüsse
durchführen.(3 Einschüsse

Steuerbord Wu
Wa jjserlinie,
serlinie, ein Einschuß am Schornstein. )
-
- 7 -
~

Dniunt
Xntum Eingabe beä
bcß Crteß,
Orle^, Sülnb,
9Bfnb, SPellcf,
?Betlcr,
unb ©cegang,
Seegang, ^elcudjtnng,
$Beleud)timg, ctdjligfch
Sld)tlgfcit ^Dcfommniffe
'inorfommniffe
Ulji'rt dt ber
bec ßuft,
Cufl, 9Bi)iib|d)cin
3Hi)nb|d)cln uftü.
ufu).

1.8.40 Aus Nordi eer und Nordsee liegen keine Feindnach-


AUJ Küidi

richten voi
vor

F r a n k r e ich

Franzoset.
Franc oset. erbitten Genehmigung
ßenehmigung für Durchführung
wöchentlichen Frachlverkehrs
vjöchentlichen Fraebtverkehrs zwischen Baltimore und den
Antillen unte Benutzung amerikanischer Küstenroute
zwecks Versorg ung
zv/ecka der Antillen. Genehmigung wird er-
teilt, da es i otwffi
otwne ndig i3t
ist(/den
den Franzosen die Möglich-
keit der Verse rgung ihrer Kolonien zu gehen,
geben, anderete-
andereto-
falls sonst d e Gefahr besteht, daß die schwache Auto-
ritüt dei fraj z. Regierung in den Kolonien ins Wanken
der fra.
gerät und Fol en entstehen, die für uns unangenehm sind,
Fianzosische ne
Französische i ,e gierang
gierung haftet dafür, daß Schiffe nicht
in Feindesham
Fei,ideshan< fallen.

Eigene La ge.
g e

A
^ißerheinischt
ußerheimisch GewUsoer:
Ge Wässer: Nordmeer:
Fordmeer:

Schiff 4 noch in der Barentse-See.


Earentse-See. Russen teilen
ui»
ej.x,
mit, daß erst
erat* Karawane'aus Murmansk ausläuft. Schiff
Karawane''aus
45 soll sich i er zweiten russischen Karawane anschließen,
Auslaufen vorn
von. ussichtlich 4. - 6.8. Schiff wird ent-
sprechend unti rechtet.
rrichtet.

M
Mii t t e 1 a t 1 a n t i k:
ttela.tlantik:

Amerikan:
Araerikan: sehe Presse bringt Mitteilung, daß Ver-
Bergung
aorguifl der
de± bi
b iden britischen Dampfer im Westindien-
Bereich(durch Schiff 10)
Beieich(durch außerhalb der panamerikani-
panamprikani-
sehen Neutral. tätszone erfolgte. Ein Protest der ameri-
ameri-
- 9 -

2>atm»
Datum Eingabe
Slngabc beö
beä Ortcö,
Oclctl, %Buib,
SBhib, ^Beiter,
fflclta-,
unb
imb Seegang, Seleuebtung,
'öeleuditung, SidUigfcit
SidUigfeit 53
2^ o rt f oD m m n i f f te
HI)cjeil ber
bei- Cuft, 9Honb(d)c(n
91ionbjd)em ufu).
uiiu.

1.8.40 Regie rung ateht


kanisohen Regit,
kanischen üteht daher nicht zu erwarten,

S ü d a t 1 a n t i k :

Hach Bekanfi tgahe der Admiralität fand Gefecht Schiff


Bckan.itgabe
10 mit Hlfkrz. "Alcantara" in Nähe Jnsel Trinidad etwa
770 am
sm östlich der brasilianischen Küste statt. Damit
wird bisherige
hisherige Annahme der okl
Ski bestätigt. Eine
Meldung von Sclji
heldung ff 10 liegt nicht vor. Es ist daher anzu-
SclJiff
nehmen, daß he ^ondere Schäden
besondere Schaden nicht eingetreten sind
Schiff zunächst abgesetzt hat. Ski. be-
de s Schilf
und daß sich d4s
Sc hiff 10
glückwünscht So durchgeführtem
zu erfolgreich dun hgeführtem
und tei lt ihm
Gefecht vu.d ilun mit, daß Funkmeldung zunächst
nicht erwartet wird. (Zeitpunkt für Funkmeldung war jedoch
(Zelt;,unkt
nach Auffassun,
Auffassun der 3kl.
Ski. sofort im Anschluß an das Ge-
fecht mit "Ale nta^a"
nta., a" gegeben.)
gggebeij

Rau in II
il o i w e r. e n

"Hipper" i ur HändeIskriegfülirung
"HiJer" Händeiskriegfülirung im Nordkap-Gebiet.
Luf taufkläruai
taufklärung teilt lediglich Handelsverkehr schwedi-
ö stellt

und finni scher Dampfer nördlich des Nordkaps


scher ui.d ITordkaps fest,
Schiff 47 läuft von Drontheim ins Operationsgebiet
HändeIsve kehr und Stichfahrten der MS-Verbände an
aus. Handclsvcj
norwegischi n Küste verlaufen planiiäßig.
der norwegischsn planmäßig. Gruppe West .
hat für Einsut besonders vor
Einsat; besonders vor Drontheim
Drontheim die
die 3.MS-Flottille
3.MS-Flottille
vorübergehend .dmiral Norwegen zur Verfügung gestellt.
vor bergehend .Admiral
Harsch gesetzt.
Boote werden 4 8. in Marsch
Die A sie ung der Ketzsperre
Auslegung Hetzsperre vor Drontheim wird
z.Zt.
z.2t. durch Oh.
Ch>ff Hetzsperrverband
Netzsperrverband in Drontheim ge-
prüft. Sperre oll bis Oktober fertiggestellt werden.
bperie :ol
(Siehe Frachrb
Frschrb 1135).
e
Die
Di e vom Ai mlral Norwegen im Schreiben vom 24.7. €
miral Herwegen ~
ge-
tlinde ;forlerungen an
nannten Mindestforderungen an Streitkrüften
Streitkraften zur
zur aus-
aus-
- /-

Xatum
$atum Eingabe Octe^, ?Ptnb,
SIngabc beö Orte#, ^Bcttcc,
SÜUnb, 5Cetter,
unb 53cleurf)tung, Sirfjlfgfett
Seegang, 93eleud)tung, Sirf)ttgfei't 2?orEommntffe
35ocfommniffe
tU)r,)Cit
tU)C)Cit ber
bec 2uft, 9TiDnbfd)cm
9T?onbfrf)ein ufro.
ufm.

1.8.40 r ei eilenden Erf,


reichenden llung
Erf;illung der Aufgaben,
der Aufgaben, wie sie
wie sie z.Zt.
z.Zt. an
an
der NorvegehkrUe
der Norwegenküs te
te vorliegen,
vorliegen, werden
werden grundsätzlich aner-
grundsätzlich aner-

kannt.
kanni. Die aas
Die aus den
den Vorbereitungen
Vorbereitungen für
für die
die Unternehmung
Unternehmung
"Seelöwe"
"Oeelöwe" sic a. ergebende
sic i ergebende besondere
besondere Lage
Lage zwingt
zwingt ge-
ge-

doch, zu
doch zu. weitge henden Einschränkungen
weitge henden Einschränkungen auf
auf allen
allen Kriegs-
Kriegs-

Schauplätzen,
Schauplätzen, sofern nicht ein
eofern nicht ein unmittelbarer
unmittelbarer Zusammen-
Zusamuen-

hang mit
nang mit der
der uen Aufgabe gegeben
uen Aufgabe gegeben ist.
ist. Admiral
Admiral Herwegen
Herwegen

und Gruppe
und Oruppe Cst(
0st( später
später Gruppe
Gruppe FTord) erhalten für
Herd) erhalten für die
die

Kräfteverteili
Kräf teverteil'uta,g
g folgende
folgende Ugisuig:
V7eisuig:
Die Kräf
Die Kräfft|e Verteilung an
te Verteilung an Admiral
Admiral Norwegen
Herwegen regelt
regelt
Gruppe Herd
Gruppe Kord ch Maßgabe
ch der Deurteilung
HaDgabe der Beurteilung der der im Ge-
im Ge-

samtbereich ee in;schl.
samthereich schl. Norwegen vorliegenden Aufgaben.
Horwegen vorliegenden Aufgaben.

Hierbei : .2
Hierbei ß es
es das Ziel dieser
das Ziel dieser Kräftezuteilung
Zräftezuteilung

sein, zur
sein, zur Abz' igung eines
Atzmkeigung eines möglichst
möglichst stofegen
stetigen Prozentsatzes
Prozentsatzes
der im ITordgrujp
der im enbereich verfügbaren
Hordgri;; .enbereich Streitkräfte für
verfügbaren Streitkräfte für
den Admiral
den Admiral HN wegen
wegen zu
zu kommen,
kommen. '.legen der großen
V/egen der großen Snt-
Snt-
fernungen und der
fernungen der besonderen
besonderen Verhältnisse
Verhältnisse an der IJorwe-
an der ttprwe-
gen-Hüste
gen-Ziiste ist
ist ein ein häufiger Vfechsel der
häufiger Wechsel der dem
dem Admiral Nor-
Admiral Eor-

wegen
7;egen zur
zur Verf ügung stehenden
Yer: ügung stehenden Streitkräfte
Streitkräfte unerwünscht.
unerwünscht,

Die Zräf
Die Kräf ezuteilung
Zuteilung an
an Gruppe
Gruppe Kord erfolgt durch
Uord erfolgt durch
die Seekriegslji
die eitung. Jn
Geekriegs^eitung. Jn die
die Verteilung
Verteilung innerhalb
innerhalb des
des
Gruppenbereicliis,
Gruppenbereict s, z.B.
z.3. auf
auf Admiral
Admiral Norwegen
Horwegen und
und übrigen
übrigen
ITord-Gruppenb efr eich
Hord-Gruppenb eich wird
wird sie
sie jedoch
jedoch nur ausnahmeasweise
nur ausnahmeasweise
eingreifen.
e^ngre Dijiee durch
^.fen. Diji durch den
den Admiral
jidmiral Norwegen für die
Herwegen für die
Aufgaben in
Aufgaben in dd Schärengewässern
Scharenge wässern aus
aus eigenen
eigenen Mitteln
Mitteln
aufgestellten Fahrzeuge
aufgestellten bleiben1i§8geteilt.
Fahrzeuge bleihentSSgeteilt-

No
Ho rdseegebiet
rdeeegebiet

Z.S-Flottille führt
2.S-Flottille führt mit
mit 4
4 Booten
Booten in
in der
der Nacht
Haoht
zum 1.3.
zum 1.3. Miner Unternehmung vor
Minerunternenmung vor Orfordness(iu.7695)
Orfordness(iu.7695) durch.

Gruppe l'/est
Gruppe '.Vest weist auf den
weist auf den matastrcphalen
katastrophalen Mangel
Mangel

fDdltrtlabbc (ftritqdlaqtbud))
iButetflabbt (firtcqdtaqtbud))
(Sinlaqrn)
ISlntagnu
fö-
10-

Xatum
Saturn Eingabe be$
SIngabe beö Ortcö,
Octeö, Sinb,
5Binb, ©etter,
SBcttcr,
unb Seegang, 53eleurf)tung,
Beleuchtung, 6fd>tigfeft
Sld)tigfelt ^Botfommntffe
^BocEommniffe
U^i5eit
Ufjrfteit ber 2aft,
2uft, WonbftbeiR
©onbfchein ufm.
u|tD.

1.8.4-0 an Sperrbreohfem
Sperrbrechfern nach.
nach Ausfall Sperrbrecher X durch
Jlinenbeschädi jung
Hinenbeschädi ;ung hin.
Eine Ent jpannung der Sperrbrecherlage wird erst
2ine
nach weiterer Bereitstellung von Sperrbrechern im
Laufe des Au
Au;ust
just eintreten.

g a n a 1 / A ttlantikküs
K tg3
1 a n t i k k 'i s t

Von Sruppiee ’rTest


'.Test ist üarinebefehlsnaber
Uarinebefehlshaber 'ffestfrank-
iVestfrank-
reich mit dem Ansatz geeigneter Fahrzeuge zum Handels-
tiet der spanischen ITordostküste
krieg im Seeg; sbiet llordostküste beauf-
tragt worden, Der j?.d.Luft"
E.d.Luft ‘.lest
'fest soll Sinsatzmöglich -
?lug eugen von Brest aus gegen den gemeldeten
keit von Elug
Handelsverkeh:
Landelsverkeh: prüfen. Eie
Die Verlegung der Transozean-
Staffel nach Brest für Zwecke der Bernaufklärung
Bernaufkiärung ist
durchgeführt ■Orden.
worden.
Luftaufk .ärung von
Luftaufk. Brest aus stellt im
in 'Vestaus-
'.Testaus-
ke u:en
gang Kanal ,ke nen Handelsverkehr fest. Südwestlich von
Irland wird e .n feindlicher Zerstörer gesichtet.
Jrland
La.
Da Bres ■; infclge
Eres infolge Beschädigung der Hafenanlagen
und Zustand du
deTr V/erft, sowie gröSerer Luftge-
sov;ie wegen größerer L'uftge-
fährdung
fäkrdung als Stützpunkt erster Ordnung wenig geeig-
net erscheint wird Saint ITazairs
Kazaire als Stützpunkt erster
Ordnung in .4 sicht genommen und entsprechender Aas-
Aus-
bau des Hafen;si angeordnet.Lorient bleibt Hauptstütz-
Hauptstätz-
punkt U- •ioote.
für U-:Boote.

S g. e r r a k / IC
5 k a r K a t t /t Westl. 0
Ostsee:
s t s e

Die Zwei el. an der Richtigkeit der


Zweifel-an U-Bootsmeliung
U-Bootsmeldung
östlich Läso xellen sich als berechtigt heraus, öl-
Läse stellen öl-
flecken und 0 ■tungsergebnisse stammten von einem
0:’tungsergebnisse
Schiffswrack.
Xntum
latum Eingabe beb
Slngabe beö Ortes, ®inb, fflettcr,
Octcb ^Blnb, 'iBe^er,
Seegang, Seleucfitung, Sltbtlgteit 2}DrfommntHe
33 o r f o m m n i f} e
utib
unb
nf)r^cti
U^t5Eti
SBe'eucfitung, Sici)!tqfeit
Jlltmbltfietn u[B).
bec 2uit, 9nonb[ef)em u(ro.
10

1
T.6.40
t.S.40 Minenlage';
Einenlage : Vp Boot 1002 läuft bei Südspitze lange-
Boot Lange-
land auf Mine und
itnd wird beoonädigt.
beschädigt. Transportduroliföiirung
Transportdurchführung
Norwegen, Überwaoliung
nach. ITcrwegen,
naoh. Überwachung des SI:agerrako/Kattegats
Skagerraks/Kattegats
ohne besondere Torkonmnisse.
onne Vorkonnnisse. Peindeinflüge
Feindeinflüge berühren
westliche Ostse e bis zur Lübecker Sucht.
westliobe Bucht. Minenveriacht
Minenverdacht
Buch' ;/ Eczernförder
in Kieler Bich.' Eckernförder Bucht, OroSer
Großer Belt.

Bespn chung mit schwedischer Abordnung bei


Bei Besprt
Marinebef ehlsh;
ehlshi^.ber
her Dänemark in Kopenhagen naben
haben Schre-
Schwe-
Wunsch nach gemeinsamem Absuchen der schwedischen
den den IVunsoh
Hoheitsgewässe: •
Hoheitoge'.väSoe: auf Orundninen
Grundminen nicht mehr geändert
geäußert
u i Bnterrichtung
und nur noch ui Unterrichtung über die entsprechenden
Räumti:ittel gebeten. Offenbar haben
deutschen Räuimji naben die Schwe-
inzwischen Bedenken bekommen, daß die gemeinsamen
den inzmischen
m: t deutschen Kriegsfahrzeugen in ihren
Sucharbeiten m
Hoheitsgewässe :-n die Engländer erst reent
Hoheitsgewässa recht zu Minenab-
llinenab-
veranlai sen könnten.
würfen veranlag

Kreuzer :!’r
triniBugen"
ina Eugen " (Kdt.
(Kd t. Kpt.z.S.
Kpt. z . S .Brinnmann)
Br inkmann) wird
in Kiel in Diei|Lst gestellt.
Tele grarnm
Telegramm des Ob.d.M.
Ob.d.II. an "Prinz Eugen":
"Jch dank!
danke für die Meldung
Keldung über die erfolgte Jn-
dienststellfun^
dienststelleun^ des Kreuzers "Prinz Eugen". Jch er-
daß die Gefechtsbereitschaft
warte, daB dieses Schiffes
schnellstens h^ rgestellt wird, damit die Besatzung bald
Gelegenheit ha
Oelegenheit ;dem verpflichtenden Hamen
Kamen dieses Schiffes
Ehre zu machen
nachen Jch wünsche dem Kommandanten und der
Besatzung glüci
glück liehe Fahrt
Bahrt und gute Erfolge."
Saturn Eingabe beö Octc^, 5Binb,
be3 Octcö, ®inb, 2Bettcr,
3Bctter,
unb Seegang, 'Beleuchtung, (Sfcbtfgfeit
Slchtlgfeit 33 0 r t o m m n i ff e
3?orEommniffe
U^tgcit
U^rjeit ber 2uft, 9Honb[rf)ein
bec £uft, ^onbfchein ufro.
uftü.

1.8.40
1.8.40 U-BoO'tslage .
TJ-Boo-tslage

Op-Sel: iet
Jm Op-Get
Jm Atlantik: UA,
iet Atlantik: DA, U
U 52,
52, 56,
56, 57,
57, 58,
58, 99
99

Auf Hiiclai
Auf arsch: U
Rüoln:.arsoh: U 34,
34, 59( nacn
59( nach Bergen),
Bergen), U
TJ 52.
62.
Auf dem
Auf nmarsch ins
dem .. Anmarsch ins 0p-5ebiet: TJ 60
Op-Gebiet: U 60 in
in mitll.
mitll.
Hordsee,
Rcrisee, TJ
U 25
25 37,
37, 38,
38, 46
46 in der Deutschen
in der Bucht.
Deutschen Bucht. TJ
U 58
58

soll zum
soll Nord ijanal
zum uordl anal gehen.
gehen.

Ja Lorie:
Jii rt
Lorie:r.-t TJ 30.
B
N-Bootserfolgs
IJ-Rootserf olge Der gestrige
Der gestrige Tag war nach
Tag war nach den
den Beobach-
Beobach-
tungen Für .kaufklärung
der äui
tungen der für unsere
kaufklärung für unsere D-Boote
U-Boote beson-
beson-

ders erfolgre:
ders erfolgre: ch.
ch. Es
Bs wurden
wurden insgesamt
insgesamt rund
rund 35
35 000 t
000 t
versenkt,
versenut, zwar:
brit.Dampfer
und zwar:
und "Theseua"(6527 BRT),
brit.Dampfer "Theseus"(6527 BRT),
430 um
450 sm 'vestl.
westl. Jrland,
norvreg.Tanker
Jrland,
norweg.Tanker "Strinda",
"Strinda", 10973
10973 BRT,
BRT,
Lucerna" (6556
’orxt.Dampfer lucerna"
’arit.Dampfer (6556 t), brit.Tanker "Alexia"
t), brit.Tanker "Alexia"
(8016 t),
(8016 t), unb s. syrischer Dampfer (alle 4 aus
unb e( k
k. aus Geleit-
Seleit-
zug etwa
zug etwa 350 m westlich Nordspitze
Uordspitze Jrlands).
Jrlands).

ü 34 aus
U 54 Cp.-Gebiet Atlantik zuruclkehrend
aus Cp.-Gebiet zurückkehrend mel-
nel-
det die
det die Verse kung des
Verse kung des U-Bcotes
TJ-Bootes "Spearfish" bei
bei Uos3-
Noss-
Head.
He ad. Damit
Darnu .it TJ
hhat 34 (Kptlt.Rollmann)
U 34 (Kptlt.Rollmann) ii;in 22 TJnternehnun-
Unternehmur-

gen innerhalb
gen innerlialb von
von 41
41 Tagen
Tagen 12
12 Dampfer mit
mit zusammen
zusammen

74 338
74 BRT, ddeon
338 3RT, n Zerst.
Zerst. "’Jhirlwind"
"Ukirl-.vind" und
und das
das U-Boot
U-Boot
senkt.
"Soearfish"ve senkt.
"Snearfish"ve

tuftlage
Luftlage ..

(8)
(8) Siede Ta H;esverlauf der Luftwaffe.
Siehe Ta^
be ronderen
Keine be
Keine ionderen Kampfereignisse.
Kunpfereigniase. Aufklärung
Aufklärung wird
wird

iVetterl^..ge
durch V/etterl^
durch .ge beeinträchtigt. Erfolgreiche ?ort-
beeinträchtigt. Erfolgreiche Fort-
setzung der
setzung der 3 törungsangriffe gegen
3 törungsangriffe gegen Großtanklager
GroGtanklager und
und

Jndustrieanla. ;en.
Jnduatrieanla ;en.
- ■/i-
-

®nt«m
Iintiim Slngabe bcä
Sfnqabe beö Orte^,
Orte#, ©tnb,
®tnb, ?Bettec,
Wetter,
unb Seegang, SBeleucfjtung,
23eleucf)tung, SicfctigEeit
Sirf)t(gte(t 35oc£ommniffe
55oi:Eommniffe 11
ttfiriieU
n^rüeii bec 2uft, OTonbldiem
ber u(ro.
STbnbfcbdn ufm.

11.8.40
.8.40 Handelsschxffahrt.
Handelsschiffahrt.

AtL
Die im At Lantik befindlichen
hefindlichen estnischen Schiffe

Murmansk,
erhalten Befehlt nach IlurmansK, die im Stillen Ozean

befindlichen na.
hefindlichen ni ch Wladiwostok zu gehen. Schiffe sollen
am üage f:nähme Estlands in die Sowjetunion
Tage der Au C: die

iT Sowjetunion setzen.
Staatsflagge d ar sötzen.

Mittelmeer
Kittelmeer .

snischen Transporte haben .planmäSig


Die itali anischen planmäßig
Tripolis und B angasi
engasi erreicht, beteiligte Seestreit-
Seastreit-
ithäfen einge^aufen.
kräfte in Heim ithafen eingelaufen. Luftwaffe führt

Angriffe gegen Kami'<fgruppe


Kanu fgruppe H durch.

•C/Skl. |

(9) M 1.Ski.
i-1
iv /'-
/:■-
* h
h-
V

Stö' II
sttr

b
b
%\

iDutuflabbt (Ktftqitaqcbud))
(ffinlaqcn)
[SlnLajm)
-aal#
'Datum Eingabe bes
illngabc bcö Octcö, 2Binb,
SBinb, 2Bettcr,
5Bettcr,
unb Seegang, ^Beleuchtung,
0cegang, Beleuchtung, 0lchtigfeit
Slchtlgfelt SJortommnine
25 o r t D m m ui I) e
Ul)t5eit
tUjtäctt ber Suft,
2uft, ?Ronbfchcln
?Ronbfchein ufro.
ufto.
~~ J5
45

Intimi
Qftimit Eingabe bco
bcö Oitc^ 5Btnb,
©mb, Setter,
^Bettet,
iiunb
nb Seegang, v
23clcud)tung, ©(d)tlgtc(t
(Seegang, 33clcud)tung, ölrijllgPctt 53 Do i'Ufo
23 t o in
m m ni
n t ff
ffe 12
Ulji^cit bei- Cu
£uft, 9ftonbfd)dn ufu).
ft, SBoubfcljcfn ufü).

2.8.40 B e andere politische Nachrichten.


llachrichten.

n R 1 a n d
England

Hach Äußerungen des Unterstaatssekretärs Butler


Mach ÄuCirunGen
(Foreign GfTi'ie)
(Eoreign Cffi :e) können Fri-edensvorschläge
Pii-edensvorschläGe von England
nur angenommen werden, nachdem England seine militäri-
sche Stärke Bewiesen englische Geschichte
bewiesen habe. Die englioohe
verlange den Beweis
Eewcis eines äuSersten
äußersten Einsatzes. An einen
Zusammenbruch wie der deutsche von 1918
191B oder der fran-
zösische vor kurzem sei bei England nicht zu denken.
Jn anderen Äußerungen von Hegierungsvertretern
anderen'Äußerungen Regierungsvcrtretern
kom; t zum Aus
kom:-1 Ausdruck,
druck, England brauche nur noch 2 Monate
eine deutsche Jnvasion zu verhindern;die englische Ne-
Re-
gierung habe vertrauliche Zusicherung erhalten, daß
die D.S.A.
U.S.A. im Frühjahr aktiv in den Krieg eingreifen
würden

F r a n k r e i1 c h :
Frankgre

Eegierun
Regierungl erläßt Warnung an Heeresangehörige^sich
Heeresängehörige/sich
Kri :ge zu beteiligen. Grferal de Gaulle wird
am Itri
weiter an
vom Militärge rieht in Abwesenheit wegen Landesverrates
Militärgericht
und Desertion zum Tode verurteilt.

Spanien :

Aus Berirht
Ans Eeri :ht deutscher Botachadt Madrid zur Gibral-
tarfrage :
tarfrage:
Britisch5-
Britisch i Regierung hat bisher zur Rede General

flkllcttlabbc (fcricg<UM)fbH(f))
H>cllcrtta»( ((vrltnClaqcbudj)
(iflnluqrn)
(<{lnlugrn)
w-
Xatum
Datum Eingabe bes
bcs Ortcö,
Octcö, 3Btnb, ^Öettcr,
5Binb, 'üßettcr,
s
unb ^Beleuchtung, Sicbtigfeit
Seegang, 23clcud)tung, Si6tlgfeit Sorfommnine
Borfommntffe
U^c^cU
Utjr^cit bec 2uft, ^Dnbfchein
ber ufto.
TOonblcbein uf®.

2.8.40
2.8.40 Pranooa betr. Anspruch Spaniens aui?
auf Gibraltar Still-
schweigen bewairt.
sch.wei;jen bewahrt. Politische
Politiscbe Kreise haben den Äußerun-
Äußerun-
gen
en ater
aber Bedeutung beigelegt und sahen darin Beweis,
daß spanische Politik der italienischen vor Kriegsein-
tritt Jtaliens entspricht. England müsse daher mili-
tärische Offenaivpläne
Öffensivpläne vortereiten
vorbereiten und eingehende Über-
wachung der spanischen Versorgung eintreten lassen,
damit Spanien licht für Zeitpunkt seiner Kriegführung
genug Reserven anhäufen könne. Anspruch Spaniens habe
gewisse Berechtigung. Militärischer '.7ert
'Jert Gibraltars
sei zweifelhaft (?) und Präge sei nicht die Peind-
Feind-
schaft Spaniens wert. Lösung der Gibraltarfrage
Gitraltarfrage aus
Prestigegründei aber erst nach diesem Kriege möglich.
Prestigegründe!

Japan:
Jaoan;

Scharfes /■ergehen gegen britische Spionagetätigkeit


forgehen
Borde cung
soll auf Pcrde rung Kriegsministers Tojo
To;o erfolgt sein,
der eine akute Verschärfung der englisch-japanischer,
englisch-japanischen
Beziehungen an strebe,um
ätrebe.un möglichst bald unter Bruch des
Verhältnisses z i England
Verhältnisse! das von der ^rnee
^rmee gewünschte
gevriinschte Vor-
gehen gegen di ;“ englischen Besitzungen in Ostasien
beschleunigen su können.

Lagebesprechung beim Chef'der


Chef•der

Seekriegsleituns;.
SeekriegsLeitung.

B e s o n d e r e s :
CL4A^
Ou**'

Unternehme i "Seelöwe":
1.) 'Liternohne Scnreiben des Cb.d.H. und
Schreiben
Porderungen der Ski. und
Cb.d.L.,in dem nochmals die Forderungen
-w-
Saturn Angabe be^
beö Ortcö,
Orteö, ^Binb,
2B(nb, SBetter,
5Bettec,
unb (Seegang, 33e[eucbtung, 6trf)tfgPeit
Seegang, 23eleud>tung, 0{d)tig!eit ■ißocfDmmniffe
33orfDmmntffe 13
U^rjcit
U^r^cü bec 2uft,
ber Cuft, 'Jnonbfcbein ufto.
OTünbfcbetn u(nj.

2.8.40 die MöglichI-:eit'en der Burchfhhrung


Mögliche;eiten Durchführung Tranaport-
der Uransport-
aufgabe ein ieutig
aafgahe leutig dargestellt werden und Heer und
Luftwaffe a i Hand der Transportmöglichkeiten der Ha-
Ma-
rine ge bete, i werden, ihre Absichten bezüglich Aus-
gebete
nutzur-g
nutzung des Transportraumes nach Stärke, Art und Zu-
sammenaetzul:ig
sannensetzu- der zu befördernden Kräfte der Ski.
3h 3 t mitzuteilen, damit
baidmöglichä
baldmöglic. darn.t diese die transpert-
transport-
!7eit srbearbeitung durchführen Kann.
mäßige Tifeit
näSige kann.
Jn dem Schreiben werden den beiden anderen 77ehr-
tTehr-
machtateile i die beiden grundsätzlichen Voraus-
machtatoile Voraas-
Setzungen nnitgeteilt unter denen allein die Marine
das Unternei
Unterne imen
inen für durchfür.rbar
durchführbar hält, nämlich:
a) Zeitp unkt,
mkt, etwa 2-3 Stunden nach Hochwasser,
b) ÜberfL'ihrung
ihrung bei einem gewissen Grad von Hellig-
keit (lalbmond).
leeit
Auf di es Schwierigkeit und militärischen Kach-
Hach-
teile der Llurchführurig
Lprchführung bei Sacht
Nacht wird besonders hin-
hi i-
gewissen.
gewiesen.
Heer und Luftwaffe werden in dem Schreiben fer-
ner im Anse hluS
hluß an die bereits bei letztem Tortrag
G
Chef
hef 3kl.
3k. b
beeim
im SMihrer
Eührer gemachten Ausführungen noch-
mala eingeh end unterrichtet über die transportmäSigen
nals transportmäßigen
und militi
milits
tanIschen
isohen Digenarten
Eigenarten und Schwierigkeiten
SchwierigKeiten
des Unterne hmens und über die besonderen ersohwerdn-
erschwerdn-
den Gesicht spunkte, die eine Landung auf der vom Heer
geforderter breiten Landungsbasis mit sich bringen
nu3. Ss
muß. wii|id klar herausgestellt, daß die Kriegs -
Es wii|<
marine die Durchführung einer TruppenüberfIhrung,
Truppenüberführung,
solange Hai
Hä4'en noch nicht zur Verfügung stehen und
der Gegner zur See durch Maßnahmen der Luftwaffe und
der schiva-i
schwach en Kräfte der Kriegsmarine noch nicht end-
'ff'

Saturn Eingabe beö Ortcä, ?B(nb,


be3 Ortcö, 3ß(nb, Setter,
s
unb Seegang, Beleuchtung,
Setgang, 33eleurf)tung, ©iditigfeit
©tditigfeit ©DcEommntffe
Borfommntf(e
U^rjett
U^rjeit ber Cuft,
2uft, 3TlDnbfd)em
Sonbftbein ufto.
ufro.

22.8.40
.8.40 gültig aus dem Kanal vertrieben ist, nur in dem Raum
in und beiders'
beidersfeiits
its der Strafe
Straße von Dover gewährleisten
kann. Die Ski. bringt weiter zum Ausdruck, da3
daß sie
die Oberführun
Überführun ; im schmalen Überführungsraum der Dover-
ines ständig fließenden
enge in Form e Lnes fliesenden Stromes von
Transporteinhe .ten
Lten für möglich hält.
Die Ski. jetont, daß sie diese hinsichtlich Zeit-
Raum zu stellenden Forderungen als unablässig
punkt und Ra’m
ansiekt, wenn
ansieht, las Transportunternehmen "Seelöwe" über-
haupt Aussiohjt auf
Aas3icii|t aus eine erfolgreiche Durchführung ha-
ben soll.
Der Verbi:,idungsoffizier
idungsoffizier des Generalstabes bei
der Seekriegsl jitung, Oberst von Titzleten,
7itzleben, wird mit
diesem Schreib n zur eingehenden Darlegung des Standpunk-
tes der Ski
Ski. 2um Generalstab des Heeres entsandt. Eine
baldige einde
eindeuutige
tige Stellungnahme des
ies Generalstubs
Generalstabs ist
verzugslos ;n Weiterbeurbeitung
zur verzugolos 'Teiterbearbeitung erforderlich. Die
3kl. befürchte t, daß der Generalstab von seiner Forderung
Ski. Forderung
"Operation auf breiter Basis" nicht abgehen
abgeaen 'wird.
wird. Sie
beabsichtigt d mer,
äher, sobald Generalstaa
Generalstab die Forderung
der Ski. einer Durchprüfung unterzogen hat, durch den
Stabep 3kl. undjden
Chef des Stabe^ undlden Chef des Cperationsabtei-
Operationsabtei-
luug
lung nochmals jn mündlicher Besprechung beim General-
tn
stab die Stell mgnahne
ungnahme der Ski. und ihre Forderungen
nachdrücklichs t zum Vortrag
nachdrücklicns Tortrag zu bringen,
Schreiben der Ski. an Ob.d.H. 'und
und Ob.d.I.
Cb.d.I. siehe
(10)
11.Ski. op 1 110/40 vom 2.8. in Handakte"Seelöwe"
.Ski. I cp
Tfg.Dr.22).
Tfg.IIr.22).

(U)
tu) 2.) Zur ersten Unt erattlmung
ärjaeiasung und gedanklichen Torarbeit
Vorarbeit
der ersten At Ipntikunternehmung
lantikunterneiimung des Kreuzers "Admiral
Scheer" gibt 3kl.
3|kl. i» eine» Schreiben an "Scheer", die
beiden Gruppe r. jlkcmnandos und das Flottenkomrandö
njjkommandos Flottenkommandö in
in_ dem die
-
- 4 ?-
4?-

Saturn
unb
Angabe bcö
Eingabe beö Octc#,
Octe#, ^Binb,
^Pinb, ^Bcttcr,
Seegang, 23eleucbtung,
(Seegang,
'IBcttec,
Beleuchtung, 6lcf)tigEeit
Strf)tlgfelt ^ortommniffe
^orEommaiffe 14
U^rjeit
Ufjrjeit ber 2uft, 9Ttonbfd>em
bec 9Ttonbfd)em ufro.
ufco.

2.8.40 dej' Ski. für Auslaufen und ersten Sinsatz


Atsicliten der
AlDsiclateii Einsatz des
nieq.1ergelegt werden.
Kreuzers nieq.' .verien. Die
3ie Einsatzbereitschaft
des Schiffes soll bis Anfang September hergestellt
uhd die Ausrilistung zur Atlantikunternehmung bis
Ausrifjstung

spätestens Kl .9. beendet werden. Das AxLaufen


10 Auslaufen ist für
erste Hälfte September vorgesehen. Erster Einsatz auf

der Kanadaroit'te/in
m mittleren bis westlichen Hord-

bea i sicntigt.
atlantiic bea'i
atlantü sichtigt. Ausmarsch unbemerkt, überraschen-
uberrasoben-
Auftretei auf der ITordatlantikroute.
des Auftretem Hordatlantikroute. Operieren

gegen einen ({.er


der schwach gesicherten Halifax-Seleit-
Halifaz-Oeleit-

teres Op-Oebiet
züge. Als we .teres Op-Gebiet werden in Aussicht ge-

nennen Westi
normen ndienroute, vor allem an ihren Endpunk-
tfesti udienroute,

ten nordöstl
nordöstl: ch der Kleinen Antillen und in
im Azorenbe-
reicn, ? cetcwn-Houte,
reich., Kap H: eetown-Route, Südatlantik, Antarktis,
Ausweichgehi
Ausweichgebi t Indischer Ozean (im einzelnen siehe

(12) 'Veisung
'.Veisung 1.31-:.
1 .Sk . I op 11C9/40
11C9/TO in Kriegstagebuch feil
Seil C
Heft 1).

3.) Oruppe
Gruppe i'est, Ct.d.E. und 3.J. erhalten '.Veisung
fest, Cb.d.D. "'eisung
der 3kl,
3kl» , d irch die die neue Zündung für
fr Grundminen
Srundminen
l’ab
Eab III frei jegeben
egeben wird. Als Mischungsverhältnis
Hischongsvernältnis
des Eile
Hilc zua
zum 'ab III wird das Verhältnis
'Verhältnis 3 : 2 festge-

setzt. 2s
Es is S: sicherzustellen, da.1 meiner Stelle
das an keiner
ungemischtes Werfen erfolgt wegen der 3-efahr
Gefahr des Zr-

kennens der leuartigen Zündung. Sicherheitsabstand


beträgt HOC
400 a. Einhalten des Sicherungsabstandes
Sioherungsabstandes wird
als ausschla pgebend
jgebend für die ame
die Wirkung des Ansatzes
bezeichne )ie Ai'iSprechtiehder
Ai'iSprechtieM.er neuen Zündung ent-

spricht Eik gegen ungeschützte Schiffe.


etw i dem 3ik
Die Ski
3kl . erhofft sich
sicn von dem damit befohlenen
Einsatz der Jrundminen
rundminen mit neuartiger Zündung eine
entscheidend es Wirkung
Wirkung dieses Seekriegsmittels, sofern

fflnterflabb» (KrUtuta«tfeud))
fBttlcrtlabbe (K'rtfQttaqcbud»
(Sinlaqcn)
(tfitiiqgrn)
-
- m-
Saturn
£atum 'Hingabe bes
Eingabe Octe^, ’IBinb,
bcs Orte?, ^ffiettec,
5Binb, 'Bcttcr,
unb Seegang, 33elcucbtung,
vSccgang, 'Beleuchtung, ciditigfett
cichtigfcit 'Bocfümmntfie
Socfommnif| e
Ufjr^eit bec Suit,
ber 2uft, 'ÜTbnbfcbetn
'JRonbfcbein ufm.
u(tD.

2.8.40 es den Gegner iuerrasohend


iherraschend trifft und der Gegner noch
keine Abwehrge
A'bwehrge äte in ausreichender Zahl dagegen be-
sitzt. Unterlaß en für das Vorhandensein von Abwehr-
Abwenr-
Mitteln
mitte ln gegen iese naue Zündung liegen noch nacht
nicht vor.
aen lTachrichtenq.uellen
Aus französisc oen Nachrichtenquellen kann jedoch ge-
schlossen 'verd
werd rnn,, daß der
ier Gegner sich mit dem Prinzip
der neuen Zünd mgsart vor längerer Zeit schon beschäf-
eibt.daher
btL eibt.
tigt hat. Es btl atzuwarten, ob die praktische
daher abzuwarten,
Geräteentwickl' mg beim Gegner bereits
Geräteentwickl zum Abschluß ge-
kommen ist, od r ob er an HandHand' der bisher allein verwen-
deten Hagnetzüi: idung die Weiterentwicklung anderer Ab-
ITagnetsüj:.idung
wehrgeräte zuriio cgestellt hat.
ickgestellt

Lage
L a 2.c

3 e s o n P? e i-
i n:: d n
rfl a c li

and Hordatlantik:
ITordatlantlk:

Punkaufi Li.rung
Punkaufk rung erfaßt verseniedene
verschiedene Meldungen über
Geleitzugteweg' mgen auf der Nordatlantikroute,
Geleitzugbewe ITordatlantikroute.
Heldimg
Hach Ueld
Nach 3efenlsstelle Trinidad an den Chef
mg Befehlsstelle
der Amerika-i7e tindienstation wurde
Anerika-'Je itindienstation /jurde s.Zt. die Be-
Satzung des DajiR^ers
upfers "Davisian" am 10.7. ( von Schiff 21)
gefangengenomm^ n und für 4 Tage an Bord des Haperschiffes
Kaperschiffes
"Harvik“ übern'
"Narvik" übern >mren.
innen.

B o r d m ee e
Bord /Hordses
/ i’T o r d s e e :

Hordmetr keine Peindtwegungen.


Jm ITordmetr Peindcwegungcn.
Linienschiff "Barham" steht-nachmittags mit Zer-
- U-

Irrtum
£ntum bcß Octeö,
Eingabe bes Ortes, ?ßinb,
^Blnb, 2Bettcr,
^Detter,
unb «Seegang,
Seegang, Beleuchtung, Stchtigfeit
23e(euAtung, €id)Hgfctt '$ocfommnt|'fe
SJorEommniffe 15
Utjrjcit ber 2uft,
2uft inlünbfchein
STtonbfAein ufto.

11
2.8.40
2.8.40 störer "Ashant:
störer "Ashant im
im Soapa-Eereieii in See.
Soapa-Bereich in See. An
An der
der Cstküste
Cstlriiste
-
Englands stell
Snglar.ds stell die Luftaufklärung
die verschiedene
Luftaufklärung verschiedene Seleit-
Geleit-

züge fest.
Züge fest.

Kanal:

Außer feir
Aaßer dlicher Luftätigkeit
feir dlicher keine besonderen
Luftätigkeit keine hesondereu

Ee indvorkoimii
?e se.
indvorkoimnni se.

Eigene
Eigene Lage
Lase

Heue Heidir
Keue Meid ijngen
'.gen von unseren Hilfskreuzern
von unseren Hilfskreuzern liegen
liegen
nicht
nicht vor.
vor. Schi
Schi ffe werden über
ffe werden über Feindlage unterrichtet
Eemdlage unterrichtet
Ft.17C2 1803).
(siehe Bt.17C2
(siehe

Das Tanks
Das Lankscchi:
hiff
"Hekun"
"Bekum" (auf
iff (auf dem
dem Marsch
Harsch zur
zur Versorgur
Versorgung
von Schiff
von Schiff 10) wird über
10) wird über die
die JarnneIdungee der briti-
Varnmeldungen der briti-
sehen Admirali
sehen Admirali ;ät
ät vor
vor deutschen
deutsenen Kaperschiffen
Kaperschiffen und
und über
über
das Gefecht
das Gefecht mi
mi Hlfkrz. "Alcantara"
Hlfkrz. "Alcantara" unterrichtet.
unterrichtet. Da
Da
die Feindlage
die eine bedronlicher.
Feindlage i eine bedrohlichen Bewegungen zeigt, er-
Bev/egungen zeigt, er-
hält Schiff
Schiff Be^i
3e ^ehl^
ehl^ seinen
seinen Marsch
Harsch fortzusetzen
fortzusetzen und
und aög-
mög-

liehst unbemeh
liehst unbemerktt zu bleiben.
zu bleiben.

Raum Hör w
Kor e e n
wegen

V
V on
on "Hipp
"Hipp ir" aus dem
r" aus Hordmeer keine
dem Kordmeer Keine Meldungen,
Heldungen.

Schiff 7
Schiff md 47
7 md 47 uuf
uuf dem
dem Marsch ins Cp.Gebiet
Harsch ins Cp.Gebiet Hord-
Kord-

kap.
kap.
lewegungen an
Transport )ewegur.gen
Transport der norwegischen
an der norwegischen Küste
Küste ohne
ohne
Zwischenfälle.
Zwischenfällö Hach norwegischen
Hach norwegischen Aussagen
Aussagen sollen
sollen unter
unter

Ostlcüste des
Ostküste des F: uhavet Hinen
B: nhavet Minen liegen.
liegen. Hachprüfung ist in
Hachprüfung ist in
Keitum
Saturn Eingabe beö
Slngabe bcö Octcö,
Ortcö, 5B(nb,
5ßinb, 3Bettcr,
üBcttcr, s
unb Seegang, ^Beleuditung,
0eegang, 'Beleuchtung, ©icbtigEdt
0tchtigfctt Bocl!ommntffe
35 ocfommntf| e
U^rgeit
U^rjett bec £uft,
ber Cuft, 5Ronbfcbem
Wonbfchein ufto.

2.8.40 die Wege gelei et.

Kords e e
Nordsee e b i e t

bes onderen Ereignisse.


Keine iiea
Ai,satz von luftminen gegen Hafenbecken, Docks
Für den An.
Sohleusenai:.lagen
und Schleusenajp. lagen gibt die 5kl-
5kl. an Ob.d.l.,
Ob.d.L., Gruppe
West und 5.J.
3.J. : olgende Weisung aus:
I.M.. ■A
„ Beim L.M. nsatz gegen Hafenbecken, Docks,Schleusen
Ansatz Decks,Schleusen
Gegne •1 meist den Abwurf beobachten und damit
wird der Gegne:
Ucgliciücei ; haben, die Grundmine,
die Möglicükei Grunimine, ohne daß
da2 sie zur
Detonation kom t, zu bergen.
Betonation
Es komm Ln
ns kommt lline vor
n solchen Fällen darauf an, die iline
einem Bergungs versuch
versuch sicher zur Detonation zu bringen
Kähe befindliche Hafenanlagen bezw.
mit dem Ziel, Ln der Nähe
jschädigen. Die Mine
Fahrzeuge zu t sschädigen. Hino ist bei so beabsich-
tigtem Ansatz )hne
jhne Bik zu werfen. Die Detonation erfolgt
Uhrwerks-Elnschalters
dünn autonatis ;h nach Ablauf des Uhrwerks-Einschalters
dann
Uinuten n.sch
( 20 ilinuten ich dem Wurf). Bei Auftrsffen
Auftreffen auf Land er-
er—
Detonatipin durch den Zusatzzünder Z 34 mit erheb-
fo^gt Betonati::
folgt
n
chenwirkung.
lieber Oberflä ohenwirkung.
licher
Ob.d.L. ihruigsstab teilt mit, daß
F ihrungsstab
Ob.d.l. J? das der Flak-
Blak- und
Jagdschutz voiii Kiel und '.T'haven erneut überprüft wurde
YO wurde
und für ausrei cheud
hend geaalten Verstärkung ist
gehalten wird. Eine Terstärkung
Gasantlage und Luftverteidigung
.uf Gesamtlage
im Hinblick ai,u|f
in Luftver+eidigung nicht
möglich.

K A t 1 a n
a n a 1 / A
Kanal/ n. t i k k u s t \
käste

S-Boote klein Einsatz,- wegen


kjein Einsatz^ wegen Wetterlage. Fortsetzung
ITinenräumtütigkeit
Minenräumtä ti,gkedt durch 2. und 4.R-Flottille
4.R-Elottille und 38.MS-
m-
Saturn
X>atum Angabe beä
beö Octe^,
Öcte^, ^Binb,
20inb, ©etter,
ffiettcr,
unb Seegang, 53eleud)tung, Strf)ttgfeit
23e{eurf)tung, SicfctigEeit ^Dortommnifie
Sorfommnifi'e 16
U^rftcit
U^rftcü ber 2uft,
£uft, ^nonbfcbein
91tonbfd)etn ufro.

2.8.4C
2.8.40 PlottillefplanmE ßig.(siene
Plottilleplaam^, Big.(siehe Ft.2200).
Pt.2200).
Marinebef thlshaber
Marine’oefs nlshaber Bretagne meldet Batterie "Kerbon"
"Kerben"
mit 4 - 16,4 ci
ei L gefechtsbereit.
Der Luftm: neneinsatz im Gebiet westlicher und
:
östlicher Zufalt:
öetlicner Zufn4-rt nach Portsmouth einschließlich
Southampton wi i-d
Soathampton nd wieder freigegeben.
frsigegeben. Sonstige Häfen der
^üdküste sind nicht zu verminen. Entsprechende Weisung
geht an Cb.d.I
geilt Gb.d.L und Gruppe West zur Unterrichtung
Luftflotte 3 u;
laitflotte 'J- .d
,d 9.Fliegerdivision.
Die Lnfta
Lufta'nfklärung
iifklärung über der Südbiskaya
oüdbiskaya stellt außer
spanischen Pis chaldampfern
chadampfern keine Schiffsbewegungen
Schiffabewegungen fest,
3
Seegebiet siidv."
südvv stlich Jrland
Jrländ bis
Bis 14
14° West wird feindfrei
geneidet. Die ■' on Brest aus
gemeldet. ^us operierenden Flugzeuge haben
Befehl
Defehl die jlat:
Hat: onalität der angetroffenen Dampfer fest-
zustellen und ste gegebenenfalls einzubringen. Kein
•"•nhalten
•“nkalten oder iinbringen
Einbringen von spanischen Dampfern,
Zun Hände skrieg an 4er
Zuu der spanischen
spani^cnen Küste ist vom
Admiral Prankr ich zunächst die
diee üerrichtung
Herrichtung von 2 Dampfern
vorgesehen. Df
Di* entsprechende geeignete Bewaffnung
Bewaffnung'-.vird
wird
angefordert. C:
angeforcert. U: .auffälligeAufklärung durch getarnte
Schoner wird g prüft. Admiral Frankreiehischlägt
Prankreiciaschlägt 7er-
Var-
legung einer Ki
Kt tte Seeflugzeuge nach Biarritz für die
Aufklärung in diesem Seegebiet
Seegetiet und die Errichtung einer
Zweigstelle de: Marineattachis in San Sebastian für di-
rekte
redete Kachrich'
Ilachrich :enverbindüng
enverbindüng vor.
Verlegung von Seeflugseugen
Seeflugzeugen nach Biarritz wird von
Ski. abgelehn ;. Aufgaben müssen durch Flugzeuge der in
Brest liegenden Gruppe bezw. durch operative Luftwaffe
Übernonnen
übernommen wer#.'
iverf en. Admiral Frankreich ernält
erhält entsprecheil-
entsprechen-
de Weisung.
Veisung.
Aus Aussa^
Aussa£ en eines am 20.7. abgeschossenen gefange-
nen englischen Fliegers
Pliegers geht hervor, daß die englischen
Flugzeuge ausd: ücklichen
ückiichen Befehl gehabt haben, die in Um-

SDnircUabbt i(Rrltqitaqtbmi))
IDdUrtlabbc fCticqiiaqtbud))
(dinlaqtn)
(Sinleqra)
2¥-
~ w-
-

Uatum
Saturn Eingabe bcß Orte^,
Angabe beö Ortes, 5ßfnb,
5ßinb, ^Bettet,
5Dettcr,
unb (Seegang, 33cleud)tung, 6(rf)t{gfett
Seegang, ^Beleuchtung, Strf)tlgfeit 2?ücEümmtiiffe
35orfommniffe
U^rjeit
U^rscit ber Cuft,
Ouft, 91fanbfd)ein
5Uonbfd>etn ufto.
uf©.

..8.40
6.40 getrang von Eot
gebung Hot ;erdam
erdam zusammengezogenen leichter
Leichter und
Prähme
PrdliiL3 BOI}L'L'.ben zu belegen.
mit Boi Jn England wäre bekannt,

daS^ftfirzeuge
da^f E&rz suge hier zusammengezegen
zusammengezogen wurden,

Auf Grund
Orund dieoer
dieser Meldung weaat
weist die Ski. unter Be-
Be--

auf ihre S lellungnahme


zug anf zu den 'VorbereitungsmaGnaknen
Torbereitungsmaßnahmen

Untemehmui,g "Seelöwe" daa


für Untemelmmiji, das 0K7
CKW (nachrichtlich Ob.d.L.

und Cb.d.H.)
Ob.d.H.) no cnmals
nn ehmals darauf hin, da3
daß die von inr
ihr ge-

äußerte Anaich
äuBerte Aneioh' über die starke Gefährdung
Oefährdung der gesamten

Vorhereitungs- und BereitstellungsnaSnannen


Vorbereitungs- Bereitstellungsmaßnahmen bezüglich

Tranaiortr^iumes durch diese Äußerung eines feirdli-


des Tranaportr^ feindli-

Fliegers ■unterstrichen
oben Pliegera interstricnen wird. Eine zeitliche Reserve

ist bei dem ^e


je zt fests'tehenden Termin nicht mehr verfüg-
verfdg-

bar, dureh
falls dux'oh derartige Luftangriffe Verzögerungen

entstehen. Auot
Auc!|i die materielle Reserve von nennenswertem

Umfange kann,
kamt nn: cht bereitgestellt werden, sodaß jede

Beschädigung o her
Beschädig’Jing <£er jeder Ausfallvon
Ausiallvon Transportraum sich

schwächend acht
sch4>:in auf daa
das erste Landungstreffen
Landungsti effen auswirken
auawirken

ruß.
nuß. Ski-
SKI- 'weis
weis daher erneut auf die baldige Erringung

der Luftherrschaft hin.


hin.(siehe
(siehe Handakte
Handakte"Seelör:e"
"Seelü e" Vfg.Nr.
Vfg.JTr.
((13)
13)
24) .

S
3 k a g e
3 r k/Kattegat/ Veatl.
Westl. Ostsee
6 s t a e e

Jn der Hacht
Haiht zum 3.8. zahlreiche Eeindeinflüge
Peindeinflüge

über dänische ,'naeln,


,'nseln, Jütland, östliche Eingänge west-
west-
liche Ostse.. Lbine
j(eine Bombenabvc'irfe.
Bombenabvhirfe. Hinenverdacht
Minenverdacht be-

sonders für Südausgang Großer Belt und Uordteil


Eordteil Sund.
Transport'jewegungen planmäßig.
Transport'lewegungen Bewachung des Ska-

gerraks und U-hcotsüberwachung


U-Bcotsüberwachung ohne Ergebnis.

—-—Sienstste .le des P.d.Luft Ost


Cst wird mit dem 5.8.
aufgelöst. An ihre
.hre Stelle tritt die Dienststelle des
Fliegerführers Ost,
Eliegerführers zugleich Grupjenkommandeur
Gruppenkommandeur der s:.?l.G.906
K.F1.G.906
-tr-
- ^5--

3)atuin
Saturn Angabe beö
beä Orte^,
Octe^, 5Binb,
3Binb, ^Bettcr,
?Bcttcr,
unb (Seegang, ^Beleuchtung,
Seegang, 23eleutf)tung, Slrf)tfgfeit
S[rf)t{gEeit 33orfommniffe
Socfommninc 17
U^r5eit
U^r^eit bet
bec 2uft, ^Hünbltbein
9nonbfrf)ein ufto.

2.8.40 Pliegerftuirer
Pliegerfüh.rer ^st
Ost untersteht truppendienstlich dem

J.i.Iuft,
P.d.Iuft, takt sch und einsatznäSig
einsatzmäßig der Gruppe Ost(spä-
Gst(spä-
ter B.S.O.).

Sruppe Os : meldet hinsichtlich der Lage bezüglich


Gruppe
der Grundninen:
Srundminen: äummittel, daß die nach 3 1/2 monatelangem
Grundnlnenkrie£
Orundminenkrie^ zur Verfügung .stehenden
stehenden Abwenrmittel
Abwehrmittel

als völlig unz 'ireichend


ala ireichend bezeichnet werden müssen.Be-

sonders unzulai,
arnders unzulät,glich ist Zahl der V.E.S.-Scniffe,
V.E.S.-Schiffe, die

als wirkacjuste?
ala wirksamste i Eäummittel
Häummittel anzusprechen sind. Stärkste
B - s ohle unigur.g der Bereitstellung der V.E.S.-Schiffe
Beschleunigung
wird beantragt Der Mangel an Grundminenräummitteln
fiat nach,
hat nach. "elduji,
Uelduii,g der Gruppe bei den nunmehr täglichen

Einflügen in gi
Binfldgen ! fährdete
g'nfährdete Gebiete schon jetzt dazu geführt,
daß der Terkeh.
daB Verkeil außer auf ausdr'dcklicn
ausdrücklich gesperrten "Jegen
Gegen
ohne Geleit ge. iien
en muß, während nur besondere Schiffe

Geleit erhalte:).
erhalte^. können.

Auf Bei
Sei des OKM
OEM wird alles getan, um eine aus-

reichende An
reienende Anzh
za'•}il
.}il Grundminenrä'uamittel
Grundminenräummittel mit größter Be-
schleunigung be reit
bu zu stellen.

Jn letzte Zeit sind verschiedentlich deutsche Plak-


Elak-

Batterien durct Leuchten schwedischer Schemv^erfer


Scheinwerfer während
des Anfluges e:i:. Lglischer
iglischer Flugzeuge
Plugzeuge in der Abwehr verhin-
dert worden. D.
D: e schwedische Marine wird
wird durch den I'arine-
Marine—

attaohd
attachä in St jckholm
ckholm gebeten,Anweisung
gebeten,Anv/eisung zu erteilen,
daß die schwed ...sehen
sehen Scheinwerferbedienungen die Gasser-
"Jasser-
Oberfläche
oberfläone und das
unil gegenüberliegende Land
Band nicht an-

strahlen. Es w: rd
rd weiter daraufhingewiesen, daß das An-
stellen der Sc. .einwerfer
einnerfer ein erwünschtes navigatorisches
Hilfsmittel fii
füt' die englischen Plugzeuge
Flugzeuge darstellt und
das Atwerfen
Abwerfen v m
>n Minen auch in schwedischen Gewässern

erheblich unta ■stützen 'kann.


unte 'stützen kann.
- U-
®ntum
Saturn Angabe beö Octcö, 2Bmb, ’IBcttcr,
Ortcö, 2Binb, ©etter,
unb Seegang, 'Beleuchtung, Sichtlgfelt
Sichtigfeit StorEommntHe
2tDctDmmntf|c
U^räett
U^rjeit ber 2uft, ©onbfchdn
TOonbfcbcin ufts.
ufm.

2.8.40 U-Bootslage

Jm Op.-Be ;iet Atlantik: TJA, 52, 56, 57, 58, 59, 99.
0p.-3e 3iet
U 57 erhä L t Gebiet
Bebiet nördlich 5545 UN mit Schwerpunkt
ostwärts 10° 17
VT (v^estl.
(westl. ITorikanal,
Kordkanal, nördl.Teil) Boot
meldet im bist. ri^en Op-Gebiet
bish rigen Op-Sebiet nordwestl.
nordwestl, der Hebriden:
Kein Terienr,
Verkehr, iur Überwachung. U
lur TJ 56 steht im gleichen
Bebiet
Oebiet wie ITU 51 U' westlich davon, U
TT 99 westlich TJ 58 und U
TJ 52 sid-
süd-
lieh, von U
lioh TJ 99-
Aiimar; ch ins Op.-Gebiet:
Auf Anmar Op.-Bebiet: U TJ 25, 37, 38, 46 in
Kord^jee.
mittlerer Kord ee.
U-Boot., jr: folge
tJ-Bootser rcl-te : Meldung UTJ 99 (Kptlt .Kretschmer)
(Kptlt.Kretschmer)
alleinfahrenjlle
3 alleinfahren lampfer mit 24 211 BRI,
e Dampfer BRT, dazu 1 Frachter
und 3 Tanker a is auslaufendem Geleitzug,
Beleitzug, mit 31957 BRI.BHT.
3 3118 BRT. Bin hervorragendes Brgebnis.
Besamterfolg 53118
Gesanterfolg
Boot geht jetzb
jetz|t Lorient. ü 59 tritt Rückmarsch nach
TJ
nac i Versenkung 6 COC
Bergen an, nac. CCC t Dampfer. Bistolen-
( 1 Ristolen-
versager, 3 i’e
Versager, ?e ilschv.sse).
ilschüsse).
Brfolge U-Bootskrieg
U-Boot derieg im Juni: 469 599 BRT = 68 Schiffe,
darunter 4 Hlf
Hlfärz. gewesene Boot
krz. Jedes im Juni in See genesene
versenkte bei äinem
inem Durchschnitt von 19,7 Seetagen 16 771
BRT, d.h.
3RT, Je
je Jeetag 851 BRT (nicht mitgerechnet die
vermilten Eoct:
vermißten Boot 5 U 26, 102, 122).

Handelsschiffahrt.

Binnenpnpäee "Lanti"
Kinnenpri "Lahti" auf Marsch durch schwedische
Hoheitsgeivässe rT nach Hamourg,
Hoheitagewässe abenas innerhalb
Hamburg, ankert 1.8. abends
der Hoheitsgew isser nördlich Strömstad. 2'esatzung
Besatzung verweiH
verwei-
gert Jeiterfah et,
Ugiterfah nt, Prisenbesatzung von 3 Mann konnte sich
!Catiim
Datum Eingabe beö
Angabe beä Octc^, ?Btnb,
^Plnb, ©etter,
3Bcttec,
unb
XUjraeit
tl^räcit
^Beleuchtung, <5icf)tig£eft
Seegang, ^öeleutfctung,
bec 2uft
ber
©ld)tlgfett
£uft, ünonbfchetn ufto.
9Ronbfcbefn uftö.
55Dctommnine
55orEommniffe 18
18

2.8.40 ge^en 18 köpfige finniaciie


gegen finniaoiie Besatzung , die in Schweden
an Band
land gehen wollten nicht durchsetzen. Schweden hat
sich an dem Geschehen auf der Brise
Prise uninteressiert er-
klärt. Schlepper "Seefalke" mit einer deutschen Schiffs-
hesatzung läuft 2.8. ahends aus /um deutsche Besatzung
aus^um
an Bord zu hrijngen.
brijngen.

luftlage

Siehe Tadesverlauf
Taiesverlauf der Luftwaffe.
lünrt erfolgreiche Angriffe auf Geleitzüge
Z.G.210 führt
an Südostküste
SüdostküstE Englands durch. Ein 8 C00
CCC t Dampfer und
ein 1 000
OCC t D^pfer durch Bomhentreffer
Bombentreffer versenkt.

II i e 1 n e e r

( )
(14) Siehe Lag llittelmeer.
La$'e Ilittelmeer.
achmittags und 2.8. vormittags wird
Am 1.3 Nachmittags
An wird
Kant fgruppe H südlich Maliorka
englische Kamt Maltirka von italieni-
sehen Flugzeugi:en angegriffen. U-Boote werden gegen die
Flugzeug;en
Gruppe H ange letzt. Englisches U-3oo't
U-Boo't "Oswald" durch
italienischen Zerstörer "Vivaldi" versenkt.

C/Skl.
1.Ski.

-'i uU. As/tc


s/to II
1
ni
TOelKrHobtif (Krlcqflagtbud))
fOcllrrtlabbt (ftrlcqtfiagtbud))
(Clnlagtit)
(Sfnlagen)
Xatum
®utum Angabe be«
SIngabe beb Ortes
Ortes, 2ütnb,
JBtnb, Sßettec,
ffietter,
unb 6eegang, 23eleutf)tunq,
geegong, SBeleutfjtung, S(d)tigte(t
©icbtlgfeit 53ortommniffc
^orfommtuHe
Ufujeit bec £ujt,
fiuft, Sllonbfdjein
3Honbid)ein ufm.
ufto.
- V?-
Böntum
Dntum Eingabe beet
Slnfjabe beö Octep, ^Pinb, ?Bettcr,
Orlecf, 5Bfnb, 5Bettcr, -
unb (Sccganq, Söclcudjtung,
©ceganq, öcleudjtung, ©idjtigEdt
0(d)tlnfctt 33 oD ir f oD m m n i fff f Ee
35
19
U()i^cii
lUjv^cit ber Cuft,
bei: 2uft 9ttonb|d)e(n u{tD.
9nonbfd)e(n ttfw.

3.6.40 olitische
olitieche chriohten.
Nachrichten.
N

England
Beat erbrook tritt auf Veranlassung Churchills
Lord Bea;
Kriegskab: nett ein, dasdamit folgende Persönlichkei-
ins Kriegskab:nett Persönlichkei-
ten umfaßt Churchill, Chaiiterlain,
Chanterlain, Attlee, Halifax,
Greenwood, Bet verbrook.(B.bleibt zunächst Minister für
Greenv/cod,
i’lugzeugprodul tion.)
i'lugzeugprodul

i e
S p a n 1
S_s_

usatzabkommen zum spanisch-portugie-


29.Juli Itusatzabkommen
sischen Hicht ngriffspakt unterzeichnet. Abkomren
Nichtangriffspakt Abkommen sieht
vor, daß beide
beidt Staaten bei Bedrohung e-inea
e'ines der Vertrag-
schließenden :.n
n eine Besprechung bezüglich gegensei-
tiger Untersti. tzung eintreten sollen. Zunächst jedoch
Unterstützung
keine engere usammenarbeit der beiderseitigen General-
usamnienarbfcit
stäbe, nie
stabe, vorgeschlagen,
wie von Spanien vorgeschlagen.
Hach Bot:;
Nach chafterbereicht ist Spanien z.Zt. sehr
Botschdfterbereicht
t.ie weitere Entwicklung der Lage in Nord-'
besorgt über <.ie
Jrgem. eine Entwaffnung in Franz.Nordafrika
afrika. Irgendeine Franz.ITordafrika
rfolgt. General Nogufes
bisher nicht erfolgt. spiele mit dem
Gedanken einen
eine Kolonialkrieges mit Unterstützung
Englands insb sondere gegen Jtalien.
insbesondere Italien. Jn Algier heftige
Propagandatät .gkeit
Propaga;;datät gkeit gegen P4tain . Jn Casablanua
Casablansra
treffe dauernd Kriegsmaterial in erster Linie ameri-
Her! :unft ein.'
kanischer Her ein/

WcilttHobbf (Krlt|}ftagfbu4)
ffifUtrflattb« (Rrlcgilogcbud))
(iflnlogm)
[fflntagm)
Intimi
Sntum Eingabe
3lnciabc beb
bcö Orteei,
Ortcb, 3Binb,
3Dtnb, ^IBctter,
"iDetter
unb
imb Seegang, 93cleud)tung, ©id)tigfcit
Sceqang, S'eleucfjtung, 6id)tiqteit 53
33 o r f o m
in m n i ff
Ue
lUjvjcit
lUjrjcit ber
oec Ouft,
üujt, 9Tlonb|d)e(n
9Tloiib[d>cin uftD.
iifffi.

5.8.40
5.e.40 Rußland

(15) Echo der olotow-Rede


lotovv-Hede siehe"Politische
3iehe"Politische Übersicht".

U. 3.
S. A. :

Hach Bericht
Beridht Militärattaches
Uilitarattachds wird in amerikani-

schen Marinekrcisen
sehen Marinekre isen der Mangel Englands an Zerstörern
und schnellen Meinen hervorgehoben.
leinen Schiffen besonders hervorgehoben,

ameriikaniä eher Ansicht sind für Heimatverteidigung


Hach amexikani Heinatverteidigung

Rücksicht £t uf Abgabe von Zerstörern ins Mittelmeer


mit RUeksicht

nur 100 Zerstörer


Zerstöre r verfügbar, hiervon 50 bis 40
hiwrvon immer 30

Reparatur.
in Reparatur
Die starken erneuten BemühungnEnglands,
BemühunynEnglands, Schiffe
Schüfe

Waffen in I •S.A.
und Waifen S.A. anzukaufen, seien bis jetzt erfolg-

geblieben
los goEDiehen Umständen
da Heer und Marine unter keine Umstunden

aus Vorrs ten - auch nicht veraltete Schiffe und


ihren Vorn
Waffen - ahteht
abgebe n wollten
wollten.

Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.

B e s o n d e r e s

1.) Unternehmer
Mut; rnsr-ie "Seelöwe"::
"Seelö've"

A und MWa erhalten auf Grund der voraussicht-

Peui usrichtung des Unternehmens "Seelöwe"


lichen Heususrichtung
liehen "Seelcwe"

auf"schmale
auf"schnale Basis" Richtlinien für die Aufstellung
verschi edenen Ortungsgeräte.
der verschj
3 7-
35ntum
3>ntnm Eingabe beä
Slngnbc bc^ Octe3,
Orteä, ?ßinb,
?B(nb, ^Better,
^Bcttec,
unb
Uljv^cit
Ul)iv>cit
Seegang, iöeleudjtung, 0fd)tlqfelt
&eleud)fung, Sid)t(gfeit
ber ßuft,
i'uft, Woubfcbeln
9Tlünbfd)efn ufto.
©orEommniffe
orfommnHfe 20

ü.8.40
3.8.40 Tri nsporte nunmehr den Kanal nur im Gebiet
Da die Tn.nsporte
zwischen Etapl
Etaplt 3s - Deachy Head und Dünkirchen
Dunkirchen - Deal
überqueren vier« en und da auf Grund dieser Transportver-
engung in dies« m Gebiet ein ständiges Hin und Her
en^ung
von Transporte üheiten
iheiten stattfinden muß, erscheint eine
voll Ortungsgeräten in diesem Baum
Aufstellung voi. Kaum unzweck-
mäßig, da eine Vnterscheidung von Freund und Feind den
ifiöglich ist.
Geräten nicht möglich
Andererse ts erscheint aber eine Überdeckung der
möglichen Anmui
Anmarschwege
schv/e&e feindlicher Streitkräfte
Streiticräfte gegen
die den bezeiclneten Transpoitweg
Transportweg flankierenden Minen-
ein e Sicherung des anschließenden Küsten-
sperren und eiif'
weges einersei s bis Cherbourg und andererseits bis
vieges
holländ: sehen Häfen vordringlich,
zu den holländ
V/eisui g für die Aufstellungsorte der Geräte
Die Weigui
je nach ihrer Leistung siehe in Schreiben Handakte
(16) "Oeelö've"
'Seelöwe" Vfg.I r.23.
r. 23.

2.) Verbim ung mit den umfangreichen Minenaufgaben


Jn Verbin«
im Fall "Seelön fordert die Ski. die Erfassung und
Indiens tstellu4,g
JnJienatstellur als Hilfsminenschiffe :
a) Fährsch: ff "Deutschland" Fähr
des Fährverkehrs Saßnitz-
Trelleb «frg
b) Fahrsch ff "Schverin"
"Schwerin" des Fährverkehrs Warnemünde -
Fährsc
Gjedser
c) Korwegisches Fährschiff "Skagerrak
Nor I".
wird Umbau des Schiffes 23 ( ursprünglich
Ferner wild
als Hilfskreuz«
Hllfskreuzf r vorgesehen, aber nicht geeignet) zum
Hilfsrinenschi:
Hilfsminenschi: f gefordert.
Entsprech«nde Weisung
Weisung geht an verantwortliche Stellen
des OKK,
OKM, sowie an Gruppen und Station 0.
u-
~u~
^Dntmn
3)ntmn beä Octe^, 5Bfnb,
Eingabe bc^ SBettcc,7
5Binb, 3Bctter
unb
u nb s
Seegang, ?3eleurf)lung, ©(diHgtclt
33eleud)tung, ©(d)tlgtcit ©orEommntffe
53 o r f o m in ui U e
lUjrjcit bec
ber 2uff,
Cuft, 9Tlonb(d)efn ufro.
Wonbfdjein u|tD.

3.8.40
5.8.40 3.)
3 .) Frage dei
Die Frap;e Dringlichkeit
Drin, '’-icnkeit der
uer gertiKunKsproKrammeder
gerti.. jn/raprorr^irjrsder

K^le, ,3riarine
Kriegsmarine

Auf Grat
Grur d der vom Führer auf dringende Forderung

der Y/shrmach-t
Wehrmachiteile
teile getroffenei Entscheidung über
üter die
Umsteuerung ccer
er Rüstung nach Abschluß des Frankreich-

Felizuges wurc
vmrc e durch Erlaß des Vors, des Reichsvertei-
digungsrates Reichsmarschall Göring vom 10.7.40 die

bis dahin bet teilende Dringlichkeit der Wehrmachtprogramme


iVehrnuichtprogramne
und Fertigungsprogramme geändert.
geändert, Es wurden 2 Dring-
lichkeitsstufen festgelegt,
featgelegt, innerhalb derer die be-

treffenden Ft rtigungsprogramme gleichberechtigt mit


allen
allem Kapazitj
Kapaziti ten, Personal u. Material (Produktionsmittel,
:
Transportmittel,
Transportnit el, Energie, Kohle u.s.w.) auszustalten
auszustatten

sind. Für dit


di< wichtigsten Programme der Dringlichkeits-
stufe I. ist den Anforderungen der Bedarfsträger grund-
f;rurid-

sätzlich in vollem Umfange zu entsprechen, während sich

die Durchführung der Dringlichkeitsstufe II


XI nach der
Erfüllung der
de:’ Anforderungen für Dringlichkeitsstufe I

zu richten h;.t.
hat. Von dem Marineprogramm wurden in die
Dringlichkei'sstufen
Dringlichkei’ sstufen I und II die beiden wichtigsten

Bauprogramme der Kriegsmarine aufgenommen.

1. ) Das U

2. ) Der F
Y/enn
Yfenn auch dieser Befehl die Gewähr gibt, daß alles
versucht wirc, um die Programme der I.Dringlichkeists-

weites gehend zu
stufe weitesegehend
otufe zu fördern,
fördern, so
so lassen
lassen es
es doch
doch die-
die-
Zahl und der Umfang der in der neuen I.Dringlichkeit
eingesetzten Programme nach den
aen Erfahrungen der zurück-

t zvieifeihaft
Ze ,t
liegenden Ze: zweifelhaft erscheinen, ob es tatsäch-
lieh möglich sein wird, Dring-
allein im Rahmen dieser Dring—

lichkeit der Kriegsmarine die für die Durchführung des


■amms erforderlichen Y/erkskupuzitäten,
U -Boot-Prog ’umms Werkskapazitäten, Ar
beitskräfte,
beitskrafte, Rohstoffe usw. vollem Umfange und zeitge-
in vollen
- 33 ~

'Dniurn
$ntiun Eingabe bc^ Orte^, 5Pinb,
be8 Octe^, ^Detter,
^Inb, ^Bettcr,
ii nb
unt) 33eleud)tung, <5(d)tigtei'|
(Seegang, 33cleud)tung, ©(d)tigfcit ^ÖDcfommniffe
53orfommntne 21
lUjvicit
lU)V5cit ber 2uft,
Ouft, 9ftonbfd)efn
91?onbfd)em ujo)
ufto.

5.8.40
3.8.40 recht zur Verf l^unj zu stellen.
Verfügung
D^e Bedenken,
Die Ob.d.t,;.
die der Ob.d.M. der tatsächlichen
Durchführung d .eses Erlasses entcecenlringt,
DurchführunE entgegenbringt, sind be-

gründet in den Erfahrungen des bisherigen Kriegsverlaufs,


in den
dem es nich ; möglich gewesen ist trotz Dringlichkeits-
Bringlichlceits—
Programme die Marinevorhaben planmäßig zum
zun Anlauf zu
bringen.
Jn einem jehreiben 0K7I. betont Ob.d.M.
Schreiben an Chef OKW. Gb.d.M.
daher erneut lie dringende Hotwendigkeit,
Kotwendigkeit, daß der Er-
laß des Vors, len Feichsverteidigungsrates zur tatsächli-
es Reichsverteidigungsrates tatoächli-
chen praktisch n Auswirkung
Ausv/irkung gebracht wird und der Kriegs-
)rderlichen Werkskapazitäten, Rohstoffe
marine die erf jrderlichen
Arbeitskräf te in vollem Umfange zur Verfügung ge-
und Arbeitskrä
stellt werden. Das CKW viird um nachdrücklichste Unter-
OKW wird

Stützung gebet n. Entsprechende Bitte ergeht auch an Reichs-


marschall Göri
.marschall Gciri ig-
Jm Einzel ien siehe Schreiben des Ob.d.M.(M Wa
7(a Wi

(17) 749/40 v.3.8.43)


74C/40 v.3.8.4 ) in Kriegstagebuch Teil B Heft V Blatt 159.
07)

4.) Vortrag Kipitän z.See V/ever


7/ever (W.St.Kommission)
Verhandlungen und Lage Frankreichs.
über Stand W .St .Verhandlungen
Besondere^
Besondere 3: Französische Regierung in
Französische in sehr
sehr schwie-
schwie-
riger Lage, ni Ht
ht populär, Verwaltungsapparat erst lang-

sam arbeitsfähig
arbeitsfähti Jn-Kolonien
- Jn Konsolidierung.
Kolonien langsame Konsolidierung,

Koch La; ;c
Hoch unklar La e in Kamerun und im Pazifischen Raum. -
Frai zosen
J.A. Haben Fra7 die Größe ihrer Niederlage
Hiederlage noch nicht

erkannt, glaub ul
n an schnelle Y/iedererholung
Wiedererholung . - Ernährung
Frankreichs im großen gesichert, trotzdem wird kommender
Winter in jede r• Beziehung sehr schwer werdenCunter
werüen(unter Stan-
Deutschi,a idss nach 1918) - Demarkationslinie ist
dard Deutschland
ikmittel in deutscher Hand. Besetztes Ge-
Dr ubkmittel
schärfstes Dru

SDellcrFlatibt (£rUj<tagtbud))
WciktHabbt (ficl^llagcbud))
(Slnlotn)
(Cinlagm)
-Jf -
'Datum Eingabe bee Ortcö, 5Binb,
SBinb, 5Bettcr,
^ßcttcc,
unb (Seegang, 53deurf)tung,
©eegong, 53eleud)tung, 0id)ti'gte(t
6fd)tlgfcU 55 o v t o m m n i ff e
^orfommnine
lUjv^cit
lUjvftdt bec
ber Cuft, 9Ttonbfd)ein
9BDnbfd)e(n uftD.

2.8.40 bist Zcn^i. eingeteilt, in erste Zone dürfen Flücht-


biet in 3 Zcnji.
linge hinein,
lin^e zweite nur Spezialkräfte, in Elsaß-
Lothringen und Hordfrankreich
Kordfrankreich bis zur SomiLe
Somme keine Bück-
kehr von Fluch lingen zugelassen. - Arri.ee
Armee in der Abrüstung,
bisher etwa 1 Itill. abgerüstet. Verluste etwa
etv.a 1/2 - 1
Mill Gefangene! - 5.8. Beginn Arbeit der Kon-
Mill., 2 Mill.
Mail.,
trollkommissio: Ubergangsheer 100 000 Mann. Keine
tibergangsheer
Artill rie, Armee keinerlei Kampfwert.
schwere Artill Kur innere
Schutztruppe Marine Demobilmachung z.Zt. ausgesetzt,
Entlassui g von 75 000 Mann. Kampfwert der franz.
Jetzt Entlassm frunz.
Flotte nur seh:
seh gering. - Franzosen haben Antrag ge-
Dnr chbringen Handelsschiffsgeleitzug durch
stell^auf Dur
Gibraltarenge unter Geleit von Kriegsfahrzeugen zwecks
Feststellung V rhalten der Engländer.

Lage 3.8.
3.8

Besondere Feindnachrichten:

E ng 1 a n d
Nordatlantik:
Ko-datlantik: Keine besonderen Feindbewegungen er-
faßt. Jm Bris toi -Kanal werden Auswirkungen der Luftmi-
Lultmi-
rwenduhg in Uinensuch-
nenwerwendüng
nen-ve Minensuch- und Raumtätigkeit
Räumtätigkeit beobahh-
tet.

Südatlantik: MarinaattachA
Marineattachi Rio meldet, daß nach Äuße-
rung der Besät ;ung auf dem Hilfskreuzer "Alcantara" ein
Hilfskondensat >r, sowie ein Hilfsdieselmotor zerstört,
.Kilfskondensat
eine Turbine uud
uid BXESXI Dampfleitungen beschädigt seien.
Brasilianische Kommission zur Festsetzung der Repara-
turfrist soll e am 2.8. zusammentreten.
- 35*-
- 35'-

$rttum
Saturn
unb
Eingabe beö Octeg,
Orteö, 5ßinb,
Seegang, Beleuchtung,
©cegang,
5B(nb, ^Bettcr,
^Detter,
33deud)tung, Slrf)tlgfclt
©idjHgfcft 53orfDmmniffe
??DrfDmmniHe 22
lUjr^cit
1U)r^cit bec Cnft,
Cuft, Sflfaiiöftfoeta
^nonbfcheln nfto.
ufto.

3.0.40
3.8.40 H
N o r d m c e r /
e Tfordse
Hordsee

Außer Luf ätigkeit über der Ilordsee


AuOer Uordsee und Deutschen
Bucht keine be onderen Feststellungen. Jn der Uacht
H'acht zum
4.8. besonders Überfliegen Gebiet der westfriesischen
Jnseln und de Flußmündungen.

Kanal
K a .n a 1 :

Rege feim. Hohe


liehe Fliegertätigkeit bei Tag und Hacht
Kacht
hollänu ach-belgischen
an der holländ sch-belgischen Küste und über der Somme-
Mündung.

F r a n k r e c h

Flottille: lührer
Flottille führen "Milan" und Zerstörer "Fieuret"
"Fleuret" be-
Da ar und sind als Geleit für 3 frauz.
finden sich Du franz. Dampfer
Dämpfer
Autslaufen
vorgesehen. Au laufen dieser Dampfer v/ird
wird erst auf be-
sonderen Befeh erfolgen. Flottilienführer
crfolgen. Flottillenführer Epervier
vermutlich gle cnralls noch in Dakar.

Eigene Lage

Außerhei Ische
Außerheit .sehe Gewässer:

Keine Me 1 lungen von den Hilfskreuzern. Hilfkreu-


✓*
Nummern, die aus Tarnungsgrün-
zer haben nebefi ihren Hummern, Tarnungsgr n-
den nadh außen beibehalten werden, für den inneren.Dienst-
i.jieren. Diexist-
betrieb und zuti Aufbau einer sinnfälligen Tradition fol-
fcl-
Namen er ralten,
gende Hamen lalten, die jedoch im Verlauf ihres ope-
rativen, Einsat ses
rativen ;es nicht nach außen in Erscheinung treten
dürfen:
Schif 3 16 (Rogge) - "Atlantis."
Schifff
Schi f 36 (.Yeyher)
(Vfeyher) - "Orion"
'
* 3(,-
3(,~

CDntmn
X)ntmn Eingabe beö Octe^,
Ortcö, 5Binb, 3BcUcu,
SBcttcr,
unb cccgang, ^clcurfitimg,
Seegang, ©Mitigfeft
'Öcleiicbtung, Slditigfcit 53 oD ri' f o m m
in n i ffff ce
UfjrjcU
Ufjvädt bec Cuft,
ber Hilft, Snonbftbcfn
9Ttonbfd)e{n u(m.
uftu.

3.8.40
3.8.40 Schiff : 11 (v.Rüchteschell)
Schiff (v.Rückteschell) "Widder"
"Widder"
Schiff -o (Kahler)
Schiff -0 (Kahler) "Thor"
"Thor"
Schfff ;33 (Krüder)
Schfff (Kräder) ""Pinguin"
""Pinguin"
Schiff 5 (Lysjen)
Schiff t^ 5 (Eyssen) "Comet"
Schiff
Schiff i 1 (Detners)
(Detmers) "Cormoran".
"Cormoran".

Raum ’iv e g e r.
Hör wegen
"Hipper" :: m
"Hipper" m Secgetiet von Vardö.
Seegehiet von Vardö. Schiff
Schiff hat
hat hisher
bisher
nur 22 Norvveger
nur angehalten. Luftaufklärung
Norweger angehalten. Luftaufklärung sichtet
sichtet 130
130 sm
am
nördlich des
nördlich des K:N rdlcaps
rdkaps finnischen
finnischen und
und russischen
russischen Dampfer.
Dampfer.
Schiff 7,
Schiff 7, 4747 planmäßig im Nordmeer,
planmäßig im llorlmeer, Schiff
Schiff 18
18 Dront-
Dront-
heim ins
heim ins Op.Gel
Op.Gel ietict ausgelaufen.
ausgelaufen.
Bewe 2
Bewe Untjei des
gungei. des Küstenverkehra und der
Küstenverkehrs und Sicherungs-
der Sicherungs-

Streitkräfte o ine Zwischenfälle.


o loie Zwischenfälle.

K o r d s e e
Nordsee
bes onderen
Keine hes
Keine Ereignisse bei
onderen Ereignisse bei überwasserstreit-
Oberwasaerstreit-
kräften. Bei
kräften. F< indeinflügen
Bei P(r indeinflügen in
in Nacht
Nacht zum
zum 4.8.
4.8. Verdacht
Verdacht

Minenlegen in :: 'luBmündungen.
LIinenlegen in ‘lußmündungen.

Kanal/A
K a n a 1 / A :lant_. -käste
; 1 a n tikküste

Keine lotsvorstöße.. 2.
S-B ictsvorstöße
Keine S-B 2.S-Flottille muß TJnterneh-
S-Flottille muß Dnterneh-
nung in Nacht
mung in Uacht ;um
ium 4.8.
4.8. wegen
wegen Maschinenschaden
Maschinenschaden abbrechen,
abbrechen,

Bei f
Bei eind L:L:ichen
feind Luftangriffen Abwurf
ichen Luftangriffen Abwurf von
von Luftminen
Luftminen
zwischen Holen
zwischen cöpfe von
Molen cöpfe von Hoek
Hoek van
van Holland.
Holland. Preiräumen
Preiräunen
durch 34.HS-P1
durch ettille.
34.MS-F1 jttille.
Luf taufklli:irung
Luftaufkl irung von Brest aus
von Brest aus über
über Seegebiet
Seegebiet aüd-
süd-
östlich Jrl.änd
östlich erbringt nur
Jrlind erbringt nur Sichtung eines verdächtigen
Sichtung eines verdächtigen
Dampfers ..
Dampfers
- ??
37-

Intimi Eingabe
Angabe beö Ortc^,
Crtc^, ?P(nb, ^Bcttcc,
Sfnb, 3ßctter,
uunb
nb
lUH’AcU
Uf)r^cit
<2eegan(j, 93dcud)tunfl, 6fd)Kgteft
Seegang, 33elcud)tung,
ber ßuft,
Sid)t(gfcft
^nonbfdjcin ufw.
Cuft, 9ftDnb(d)ein u(tD.
SSorfommniffe
53 o r f o m m n t f f e 23

3.8.40
5.8.40 Flottenkom ..ando
Flottenkori ;iando verlegt
vorlegt im
Im Rahmen
Rahnen Vorarbeiten für
"Seelöwe" nach
"Seelcwe" nach. ürouville.
Prouville. Arbeitsfähig voraussichtlich
8.0.

0Jhagerra
k a p; e r r k/Kattegat / Yfestl.
i'festl. Ost
Osts

Keine beso aderen Ereignisse. Transporte nach Ilorwe-


Korwe-
gen, Überwachun U-Bootssuche planmäßig,
Jn der Nac dt
it zur.
zum 3.8. und zun
zum 4.8. Peindeinflüge
Feindeinflüge
übei1 Schleswig-
über Schleswig' Holstein,
lolstein, Ostsee-Eingänge, westliche Ost-
see. Bombenabwülr
Bombenatv/ü|r.fe ohne besondere Schäden, Llinenverdacht.
Uinenverdacht.
Kt.ceoo, 0700).
(siehe Ft.0600,

U-Bootslage
U - Bootslage .

Jm Operatip nsgehiot
nsgebiet Atlantik UA im Preetovm-Bereich,
FreetownlBereich,
U 52, U 56, U 57 58, U 99, in Fordkanal und
im Gebiet Nordkanal
Seegebiet westl ich davon.
Auf dem Ma
Mi sch ins Op.Gebiet U 37, 38, 25, 46 in
mittlerer Horde
Hords ee.
e. Von diesen Booten haben D
U 25 und U 46
die befohlene issiermeldung nach Durchlaufen des eige-
nen V/arngebiete s nj ohtabgereben. Luftaufklärung ange-
nichtabgegeben.
setzt zur Suche auf Ausnarschweg
Ausmarschweg der Boote, ölspuren ge-
sichtet, aber k eine sicheren Feststellungen. IdU
BdU hat ge-
wisse Befürcht
Befürchte gen über
Uber Schicksal der Boote,
Auf Rückmaji
Rückme)]rach: Marscjr/1
rsch! U 59 östlich Shetlands MarsclK^
U 34 eingo
einge laufen Wilhelrshaven/nach
Y/ilhelmshaven/'nach Bergen.

U-Bootserfolge: Kaptlt.Rollmann, Kdt. U 34, wird vom


■“■'ührer
■“ülirer für die erzielten großen Erfolge und den be-
wiesenen bespie ihaften Einsatz mit dem Ritterkreuz zum

TOtlUtHabb« (Rtlrgfllagtbudf)
fOtllttdabbc (Krltgitaqtbud))
(Cflnlogm)
(Sinlagin)
3 J*-
- 3
- 5*-
Intimi
$)ntuiu Eingabe Ubctter,
5Inc]nbc bcö Outcö, 3Binb, 5bctter,
unb Seegang, öeleudjtung,
93elcud)tung, 6(d)tigteit
Sid)tigEeit 5? o c f ü m m ntf(e
Hücfomm in ff e
lUjvjcit
lUji-jeit bce Cuft, 91?onbfd)cin
bcc Puft, 91tonbfd)em ufto.

3.8.40
.8.40 Eiseimen
Ei seltnen Kreuz ausgezeichnet.
Britische Tanker "Strinda", "Alexia" und "Lucerna"
Eritische "lucerna" ,
atc 2.8. au^ auslaufenden
die am auslaufendem Geleitzug angehlich
angeblich tor-
pediert wurden (U 99) sollen nach B-Dicnst
B-Dienst in noch schwimiL-
schwimm-
Zustandee die irische Küste ansteuern. Möglich,
fähigem Zustantl
daß die leeren Tanker eine große Sinksicherheit haben.
da3

.Luftlage .

gerinkee Einsatztätigkeit.
Nur gerin Eincatztätigkeit. Keine besonderen Er-
Df.Vision LM-Verseuchung
folge. 9.PI. Division LK-Verseuchung vor Sunderland.
4.8.Störungsangriffe
Jn der Nacht z un 4.8. Störungsangriffe gegen
gegen Plugzeug-
Flugzeug-
Pilton uni
werk Filton Plugplätze .
un 1 Flugplätze.

Mittelmeer .

Keine be jnderen Ereignisse. Italienischer Admiral-


besjnderen
stab nimmt an,
an dass die Engländer im Verlauf Operation
der Kampfgruppe
Kampfgrupp H (einschließlich "Ark Royal", "Argus")
Mittelmeer Flugzeuge,
im westlichen Mittelneer Plugzeuge, besonders
besonders Jäger
Jäger
von den Träge aus|nach Malta
Träger! aus(nach Malta überführt
überführt habenI
haben! !!
Befehlshab tr 1.Italien.Geschwaders (bisher auf
r des 1.Italien.Geschwaders
?lagge auf 35 000 t Schlachtschiff
"Cavour") hat i’lagge
tzt.
"Littorio" gesetzt.
ge

Handelskrieg
Handelskrie

Über die neuen Erkenntnisse hinsichtlich des bri-


Uber
tischen Gele itZugverkehrs in den Gewässern um England
tikehen Ozean siehe Bericht 3.Ski. FH
und im Atlan tikeinen PH Nr.10
(18)
-m
-

Saturn
3)ntitm Eingabe bcä Orteä,
Eingabe-bcä Ortcei, 3Binb,
Si'nb, fetter,
©etter,
unb
lUjr^dt
Uljv.H’it
Seegang,
©eegang, Söeleudjtung,
Seleuditung, 0(d)tigfcü
S(d)ttgfeit 5}Dctommniffe
3t D i' 10 m m n t f f e 24
24
bec l!u[t,
bcc Haft, 9Tlonbfd)efn
511ünbfd>efn ufto.
nfü).

3.8.40
5.8.40 Stand v. 51.7.
31.7. Besonders
Besondeia bemerkenswert
bemerkens.vert ist die Feststellung
des täglichen £s ehr regen Seleitzugverkehrs
Geleitzugverkehrs an der Ost-
und 30-ICüste
30-Küste zwischen
zvfischen Themse und Firth
Pirth of Forth und
die sehr eingei
eingei: enden Erkenntnisse über den Geleitzugver-
kehr in
im Atlanti k, Anfnahmegebiete
Aufnahmegebiete und Ansteueror.gspunlcte.
Ansteuerungspunkte,
Auf der IJordroi.
Ilordroi. te muß im Geleitzugdienst(ohne einzeln
fahrende Schifi:)
SchifJs) mit einer Monatsleistung
MonatsleiJtung von mindestens
etwa 2 000 000 Ladetonnen Einfuhr gerechnet werden!!
Ähnliche Einful r auf dem IT3-3chiffahrts
Aijiliche HS-Schiffahrtsweg
,;eg einschließ-
lieh der aus Gi
Ga braltar und Spanien/Portugal kommenden
Schiffanrt.
Schiffahrt.
Diese Gele
Gelt itzugtätigkeit und die bewältigten Ein-
fuhrmengen sine
fnhrmengen beträchtlich. Eine baldige erhebliche
Störung muß eri eichtwerden. Es muß das nächste Ziel
Siel
der Handelskri gführung sein, neben der Fortsetz^jig
Fortsetzung der
erfolgreichen l -Bootstätigkeit im Atlantik, deren Aüs-
Aus-
wirkungsmöglihl keit erst mit erhöhter eigener Boots-
zahl und durch Ansatz der italienische^U-Boote
italienische», U-Borte gegen den
HS-Verkehr wese
US-Verkehr wesentlich
ntlich gesteigert werden kann, unter Ei^-
Ei-
satz aller geej gneten Kampfmittel(Mine,
I£ampfmittel(Mine, Bombe, Torpedo)
den Geleitverke hr an der Ostküste unmöglich zu machen.
Der Einsatz de:
dea IM mit neuer Zündungsart gewinnt hier-
LF.I
für ganz besonc ere Bedeutung. Daneben ist zu hoffen,
daß die Freigal e des verschärften Luftkrieges gegen
England baldmc
taldnc glich erfolgt, um nach ITiederkämpfung
Niederkämpfung
der englischen Jagdabwehr mit stärksten Luft&räften
den Handelssch:
Handelsschi ffsverkehr an der Ost und SO-Küste
SO-Eüste
entscheidend zi
zil treffenund
treffehund die Hafenanlagen der Haupt-
einfuhr- und Un
Unschlaghäfen
schlaghäfen wirksam zu zerstören!

C/Skl.
1.3kl.
1.Ski.
/ h
ü
Ml
fU Astfy II
Astb'II
-

IDniiim
25ntum Eingabe bcö
beä Ortcö, ©inb,
^Binb, 5Dctter,
^Beiter,
unb Seegang, Beleuchtung,
'öeleutblung, Sid)tigtclt
Siditfgfett 53orfommniffe
^ocEommniffe
Ul)i'5 dt
Uljvfteit bec Ouft,
Cuft, 9nonb{d)dn
9TConb(d)c(n ufm.
u|ro.
Intimi
35ntnm ?Jnnabe be^
3(nflobe Octec1, ?Binb,
bcg ÖcfeS, 2B(nb, ®ettec,
^Bcttcc,
ii nb
unb Seegang, 93cleud)tuntj,
Secganq, 53clcud)liinn, ©(rf)t(qfeft
0(d)tlgfcit SBorfommnine
55Drfommniffe 25
bec ßulf,
ber 9Tlonb(rf)cfn ufto.
Cuft, 5Honbfd)ctn iifro.

»■8.40 Besondere
B e politische Nachricht

‘lonntäig;
yonntöp;

E n g'l
1 a n d

Gerüchte um Neubildung der engl. Regierung mit


Lloyd George an der Spitze sind mit großen
großem Zweifel
aufzunehmen.

Sch w
vv e d e n

Neue Eor ierungen RuGlands


Norlerungen Rußlands an Finnland bezüglich
der Aalands-J:
Aalands-J iseln werden in Schweden weiterhin mit
größter Sorge verfolgt. Es wird betont, daß es die Ab-
sicht Moskaus sei,
eei, als Mitgarant
Kitgarant der Aatads-Jnseln
Aair.ds-Juseln auf-
zutieten, dies aber könne Schweden unter keinen Um-
keinenüm-
ständen gleic igültig sein. Finnlands
gleicigültig Fiiinlands Schicksal berühre
lebenswichtig!»
lebenswichtig^ schwedische Jnteressen.

F i n n 1 a n

Marineattachä berichtet über die Auswirkungen


Karineatfcachd
der allgemein ;n Unsicherheit der politischen Lage
auf das finnische Leben. Die Verschärfung des russischen
Druckes wird ;rwartet. Volk zu erneutem Widerstand
entschlossen, 'Widerstandskraft aber voraussichtlich
nicht sehr zäi|und
zäitund einheitlich. Sympathien für Deutsch-
land bestehen weiterhin in großem Maße, trotz Bedauern,
daß Deutschland
Deutschlaid Finnland als russische
rassische «Interessensphäre
Jnteressensphare
ansieht. Jn der
ansieht* dsr Aimee
Armee Hoffnung, daß Deutschland eines
Tages doch no;h
noch den Finnen Hilfe bringen werde !

»Btticcflabbt (Kdfsltagtlmd))
TOfllttKoMt (Krltg(tagcbud))
(Slnlagrn)
{Einlagen)
- <{Z-
vz-
$nt»m
Ütatiim Eingabe bed
beS Orteö,
Ortcö, ^Binb,
5Binb, 50Et{cr,
3Bcttcr,
unb Seegang, S3eleud){ung,
©cleudjtung, Sld)tigfe(t
S(d)tigfelt SJocfommniffe
53 D c b m m n t f (c
lUjfjdt
lUji’Scit Cuft, 9Ttonb|d)cm
ber 2u|t, 9ttonb|d)ehi ufto.

4.8.40 Japan :

Jn Zusammi
Zusammc.( nhang mit der englisch-japanischen
Spannung erhal en alle japanischen Schiffe, die sieh
sich
auf dem Woge
Wege n;
mi.eh jJnglar.d befinden, Weisung^die Fahrt
ach England
abzubrechen un<- Lissabon
atsutrechen lissabon anzulaufen.

o r w e g e
Herwege

Jn Zusammi .nhang mit


Zusammimhang iUJ- U Kombinationen
UU WJU J-i i OJ. U O. W 1 i ii über
^A deutsche
Landungsabsich ;en in England verdienelrrlii
Landungsabsich' jehwedischer
verdieneTr^^söhwedischei
(19)
und finnischer Presse Beachtung, wonach
vronach die deutschen

(20) TruppenV^Ees
Tr ip.. eiil^Bes rs an dei
der Westküste im Raum Stavanger,-

Kristiansand - Bergen erhebliche Verstärkungen,sowie


Kristianeand
große Mengen Fit .gzeuge\und
Pli.g zeuge(und Kriegsmaterial erhalten hätten,
hätten.
(Deutsche Täus
Täusc hungsmeldung ?)

Lage 4.8.

Besonder,
Besondere e Feindnachrichten:

England
Jnfolge Schlüsselveehsel
Sc hlüsselvehsel verschiedener englischer
Verfahren ist 3I inblick in englischen Funkverkehr z.Zt.
ächsten 2-3 Wocnen
und für die nt
nächsten V/ochen erschwert.

A t 1 a ..
n t i

Keine bes ccnderen


nderen Feststellungen. Keine neuen Mel-
Llel-
Gelt itzugbewegungen. Das KLt.
dunger(über Gel«
dungen|über Kbt. "Rochester"

stand 3.8. frül


früt 180 sm westl. ITordspitze
Hordspitze Jrland mit
-“ ff Bk
J-

35nfinn
^ntnm
iiu nb
3Ingabe bcä
Slngabe bc^ Öttcä/
Orteö; ^Blnb,
SBinb, ©etter,
Seegang, 93eleud)tung,
Setter,
53eleiid)tung, Sfd)ttgfcit
©{d)ttgEett Sorfommntne
^Bortommntne 26
lUjr^cit
lUjr.^cit ber ßuft,
2uft, 9TConbfd)e(n
Si)nb[d)etn ufto.
ufm.

4.8.40 Geleitzuj Kurs Kordkanal.


einem Geleitzug Hordkanal. Diesem Geleitzug
schließen sich die am 2.8. froh
früh von U 9S
9$ torpedierten
und hesohadigtdn
heschädigtdn 3 Tanker an. Der genaue Marschweg
llarsohweg wird
von der P'inkauiklarung
Funkaufklärung erfaßt.
K.O.-Spsui en meldet Einlaufen "Resolution",
K.C.-3psLn:en "7a-
"Va-
liant" und Träger
Trä,ger "Argus" sowie 7 Zerst. 4.8. früh Gi-
"Hood1 schon voher eingelaüfen.
braltar. "Hood^ eingelaufen. Verband soll
bis auf ein Schlachtschiff Gibraltar am 4.8. abends mit
Kurs Ost wiede:'
wieder verlassen haben.

N o r d m eJ e
Nord

Keine FeiiLdmslduugen.
Feindmeldungen.

Nordsee
U-Boote linapper" und "Triton" kehren am 4.8.
Snapper"
Op.Gi biet in der Nordsee nach Rosyth zurück,
von ihrem Op.Gc
das U-Boot"Tri >une" beabsichtigt am 5.8. früh ebenfalls
einsulauf: n.
dort einzulaufc
U-Boot we tlich Texel greift Schleppzug erfolglos
an.
eneinf.Iihrt
Hufeneinf
Haf i’hrt von Rosyth wird 4.8. früh offenbar
Kinen^er i euchung vorübergehend gesperrt,
wegen Minenver
Jm übrigen außer Feindeinflügen in Nacht zum 4.8.
keine feindli
feindliche Kampftätigkeit.
cjie Kami.ftätigkeit.

Kanal
II a n 1 :

U-Boot we tlich St.Kalo unter der Küste gesichtet!


Ai.satz Pa ndflugzeuge gegen Räumboote im Gebiet
Ansatz Fe
Le Havxe.
Havre.
ff-
- ¥¥■

2)ntum
Dntimi Eingabe bcö Ortest,
Ortc^, SBinb,
3Btnb, ^Beiter,
unb cecgang,
Seegang, Beleuchtung, ©iditfgfcit
Sid)tigfcit o rc f liin
omm in nniffe
t ff e
Uljvjcrt
Utjvjctt ber Cuft, 9TConb[d)cin
bec u(tD.
9Itonb[d)cm U[UJ.

4.8.40
4-8.40 Brit.Admi ralität gibt Verlust Uar.Trawler
Brit.Adini "Caje
Har.Trawler "Cape

Pinisterre" (34 7 t)'


t) am 2.8. durch Bombentreffer bekannt.

E’igene
Eigene Lage

Außerheia Ische Gewässer:


AuBerheinische

Über Hilf
Hilfskreuzer
skreuzer keine Meldungen.

Schiffe
Die Schi 33, 21 und 10 werden
werden unterrichtet,
daß trotz der verschiedenen Kaperschiffswarnmeldungen
in der letzten Zeit keine operativen Auswirkungen beim
Gegner erkennbar
erkenntja r sind.
Dag
DaS im 5 reetowiigubiet
Stree HA
etowngebiet angesetzte DA meldet Rück-

marsch wegen Zoctand


Zustand Motorenanlage. Boot hat nach 2-tägi-

ger Operation vor Freetown Rückmarsch über Kap Verden


angetreten. Absicht
Al sicht Azoren nordwärts. (Hilfskrz. 33, 21,
unt rrichtet).
10 werden unterrichtet).
Es ist sehr
ehr zu bedauern, daß das Boot, ohne sich

am Operationsziel
Operationsz iel Freetown, das nach gut geglückter Ver-
sorgung aus S
Schiff
chiff 33 gerade erreicht war, ausgewirkt

zu haben, den Rückmarsch vorzeitig antreten muß.

Raum Hoi
"Hipper" [hat
hat im Ecrdkapgebiet
Hordkapgebiet finn. Dampfer

“.Esterthorden" als Prise aufgebracht.Prise


"Estsrthordeh" auf gebracht. Prise läuft

mit Prisenkomnando
Prisenkonn ando in Tromsö ein.

Schiff 7 meldet 18 sm südöstlich Vardö Bekämpfung


eines angeblich
angebliclh feindlichen U-Bootes durch WB. Ver-
nichtung möglich,
mögli ch. (ülfleck).
(Ölfleck).
Intimi
$nfiim ?Innabe be^ Orte^, ?Ptnb,
51nnabe ^Biiib, “ifficttcc,
©cltcc,
unb (Seegang, 33clcud)tung, ©id)Hgfcit
Beleuchtung, ©IdjHgEcll 55 D c t o m m ni ff e
^orfommntffe 28
Hilft, 9flonbfd)c(ii
ber 2uft, Sttonbfdjcfn u(ro.
ufm.

4.6.40
4.8.40 Es muß al wenig wahrscheinlich angesehen werden,
vjer.ig
um ein englisches U-Boot handelt, da nach
daß es sich ur
Punkaufklä rung
der Emikaufkler ung z.Zt. kein feindliches Boot im
in. Uord-
Ilord-
kapgebiet steht
kajjgebiet Möglichkeit bleibt offen, daß Schiff 7
lAöglichkeit
ruosiscv-es Boqt
russisches Boc t bekämpft hat.
"Hipi- er"
Für "Hipi
7är sr" und die 3 S-Fahrzeuge
S-Pahrzeugc (Schiff 7, 18, 47)
bis auf 7/eitei es Luftaufklärung mit einer Kette Staffel
5/196 von Tron soö aus in 150 sm breiten Streifen bis
Trou s
zur1 Grenze dei Reichweite entlang der Küste nach Osten
zur
vorgesehen. (£
( chiff.
chiff 45 wird in Kenntnis gesetzt).

H
K o rdse
rdseee

Minenfes Istellungen
Kinenfes Stellungen auf den
dem Weg 1 durch 6.KS-Plottille.
6.MS-Flottille.
inen)! Jn
(Messingkapp U|liL
ettHi- Jm Rahmen der Suche nach U 25(siehe
U-Boots]]|age)
unter U-Boot age) läuft U-Jäger 175 südlich der aufge-
fundenen engl chen Minen auf Mine und sinkt. Weitere
zahlreiche Mir en mit S-Gerät gebrtet! Eachprüfungen im
Gange.
Feinde in: lüge nördlich westfriesische Jnseln bis
Peindein:
Elbmündung, Ens
Emsmündunj . Minenverdacht in Slbmündung,
zur Emsmündun^ Ems - Jade-
V.'esermündung.
Y/esermündung.

Reparatur Sch achtschiffe; K stellt fest, daß Wieder-


herstellung (neisenau" etwa 5 Monate (!!)
(Jneisenau" (l!) benötigen
wird, da Unter Wasserschäden erheblich größer sind als
ursprünglich ngenommen. Beschleunigung Reparatur nicht
rgenorrnen.
möglich, da w^gen
wigen Fliegeralarm in der Kacht
Hacht nicht in
II.Schicht gearbeitet werden kann und Bockatsehkung
Dockabsenkung täg-
lich erforderlich. Fertigstellung "Gneisenau" daher vor-
aussichtlich Z; I.X.
Liegezei'; "Scharhhast"
"ScharnhOBt" muß um 14 Tage verlängert
werden (Fliejjseralarmstörungen, Dockabsenkungen) Fertig -
werden(F]iogeralarnstörungen,

(DHIutlobt)» (Rcifäliaaebutti)
fDdKtdobbc (Rrlcgfiagcbud))
(Slnlafltn)
(Ülnlagcn)
SDntum
2>ntum Slngabc
Eingabe bcö OrteS,
Ortcö, 5Binb,
3Binb, ^Better,
fetter,
unb 33elcud)tung, <5lrf)tigteU
Seegang, 93c[ciid)fuhg, Sld)ligfeit 33 o rv f o m m ni ffff e
lUjiVjCif
Ufjv^cit beu ßufl,
ber 9^onbfd)dn uftD.
Cuft, 91]onbfd)cin ufto

4.8.40 Stellung "Scharn]lio:rst" 13.10.


stellung"Sohd.rn|io 19.10.
5kl. legt ;nit
Ski. mit Rücksicht auf Unternehmung "Seelöwe"
allergrößten W
Wert
e rt auf eine Beschleunigung der V/ieder-
Wieder-
to Hangs art iten. Es muß versucht werden, notfalls
horstellungsarb
höre
unter Verzicht iuf
auf die Dockahsenkungen,
Dockahsenkungen,die
die Pertigatellungs-
Pertigstellungs-
termine zu verfb
ternine ühen
verflrüihen (wenigstens ein Schiff Ende September).

Kanal/At 1 a njtikk
ntikk üste
ü s t e

2. S-Plott ille
S-Plott)il le nach abgebrochener Unternehmung
(Kaschinenschad
(Maschinenschad n bei 3 Booten) Ostende eingelaufen,
Räumtätigk it durch R-Flottillen im Kanal wird fort-
gesetzt. 4.R- ittille
ttille beim Einlaufen Le Havre durch fdl.
angegrifC en. Keine Beschädigungen. 38.K3-Flottille
Bomber angegriflf 38. MS-Flottille
Boulogne ein etroffen.
in Boulcgne
Atlantiks-ufklärung Westausgang
Atlantiks' iVestausgang Kanal/Biskaya olme
ohne
Ergebnis.

Skagerra
S k a g e r r k/Kattegat / V/estl.Ostsee:
iYestl.C'tsee;

Minenlage
liinenlage: Dänischer Dampfer läuft im Sund
Sand
nördlich Kopenh agen
igen auf Mine. Horaeg.Dampfer
Horweg.Dampfer Minentreffer
l'.inentreffer
südlich
skull ah Arendal sinkt beim Einschleppen,

Transportd irchführung, Sicherungsdienst u.d


und Überwachung„i
überwachungsi
tätigkeit ohne aesondere
jesondere VorKomnnisse.
Vorkommnisse.
Einflüge ■ ■in etwa 22 Feiddflugzeugen
Eeiiidflugzeugen über Schles-
wig-Holstein - Jr.Belt - westliche Ostsee. Bombenan-
griffe einzelne
einzeln Plugzeuge auf Kiel. Keine besonderen
Plugzeugc
Schäden. Mineinapwürfe
Minenaipwürf e vermutet:
Kanalreede
Kanalreode Kieler Außenförde, Eckernförder Bucht,
Gr.Belt. (Si ie Pt.0700).
(Sie
$rttmn
Statin» Sliicjabe
Sliiqabe bcfil
beä Orfeä,
OrfeS, ?Binb,
5Binb, fetter,
SBettcc,
unb Seeqang,
0eeqang, 93elcud)tung,
93eleudUung, 0(d)t(gte(t
©(d)t(gfdt 'S? D c f o m m ni f f e
33DrfDmmntffe 27
lU)Vi\eU ber Cuft, 9I?Dnbfd)cfn
bcc 9nonbfd)ßin nfto.
it|tü.

j.8.40
?.8,40 TJ-Bootslage.

Jm Operat: onsgetii&t
onsgetiiet keine Änderungen.
rschiU 59 nach Bergen, ü
RÜckm; irsch:U
Auf Rückm; D 99 und U 57 nach
Lorient.
Auf Ausir.a]'ach:
Ausmarsch: U 37 we&tl.
westl. Shetlands (Boot durch
Fliegerbomben Beschädigt,
leschädigt, geht nach Lorient). U 38 Gehidt
Gebiet
2|i Uordsee.
Shetlands, U 25 Hordsee. Boot meldet sich nicht auf wieder-
holten Anruf. ;)er
lier vom Boot benutzte Weg 1 wurde von
vor..
6.HS-Flottille abgesucnt.
6.KS-Flottille abgesucht. Dabei 4 englische l'essingknppen-
Messingkappen-
minen geräumt( .iegen schon längere Zeit, da mit Muscheln
Huscheln
Ernc:ute Kachsuche
bewachsen) Erneute Ilachsuche des Wegeo
Weges iät im Gange.
Gange.
Es besteht die Befürchtung, daß U 25 im ’iVeg
Weg 1 auf Hine
Mine
gelaufen, ist. !fach
gelaufen hach Auffassung Ski. ist Weg 1 längere
Zeit nicht ;en Minen nachgeprüft
ge(;en nachgepruft worden, sodaß mit
mußte,
Gefahr einer M nenverseuchung gerechnet werden mußte.
Eingehende llac: iprüfong im Gange.
iiachiprüfung Gange.

Jn Bergen liegen: U 46, 60, 59.


Jn lorien
Lorien ;: D
ü 30

U-Boütserfolge I
U-Boetserfolge Brit.D."Gogovale" und ein weiterer
Dampfer westl. der Hebriden torpediert und gesunken,
gesunken.
Kurzberic it TJ
U 34 (3.8. W'haven
Y/'haven eingelaufen) meldet
im Verlauf Kri :gführung
gführung vor dem Nordkanal
ITordkanal 26.7. aus Ge-
leitzug einen lilfskrz. 18000t;
Ixlfskrz. 160001; einen Frachtdampfer
Erachtdampfer
7 000 t. 27.7. aus gleichem Geleitzug 1 Erachtdampfer
Frachtdampfer
8 000 t, 1 Dam jfer 6 000 t, 1 Tanker 9 000 t, Geleitzug
Damofer
zersprengt. 1. I. mit letztem Torpedo engl. U-Boot
1.?.
"Spearfish" ve
"Spearfi&h" michtet.
vernichtet. 1 Gefangener.
-
- f*-

Datum
Sünhtm Eingabe beg
Slngabe Ortcci, 5Binb,
bcö Octeö, SBinb, 5Bettcc,
SBetter,
mib Seegang, 33eleud)tung,
Beleuchtung, ©id)tigfelt
SlAtigfdt 35 o r t D m m n i f f e
Stortommniffe
lUjx^cit
Utjv^cit bcr ßtift,
Cuft, 9ftonb|d)ein uju).
9TlDnb|d)e[n ulto.

44.8.40
.8.40 Luftlage

jnderen Ereignisse.
Keine bes )iideren

raeerkriegführung
Mittel neerkriegführung

Siehe Lag
Lag' s; Kittelmeer.
Mittelmeer.
Soh Lachtsohiff-
Engl. Sch Laehtsehiff- und Flugzeugträgerverband
Plugzeagträgerverband
soll nach kurz 5m Einlaufen Gibraltar erneut Eichtung
Richtung
ve r LLassen
Mittelmeer vor
LUttelmeer aasen haben. Möglichkeit weiterer Flugzeug-
überfahrungen lurch Start von Trägern aus nach Malta!
Überführungen
nischer Seite keine besonderen Opera-
Auf itali ;nischer
tionen.

C/Skl.
1.Ski.
I. I
XsM II
Asfcd
A frll-
A
' '/ <//
- Vf-

■Snfimi
tmtiim Slnfjnbc beö
Slngnbe bcä Octep, 3ßmb, fflelter,
Odcii, Winb, iBetter, 2S
29
unt)
unb Stcunnn ’BclEudjtung,
SEcgonn, ©cleuditung, (3ld)llqtc(t
(5!d)ligtcll 53 o r f o m m n it ff e
33
Ul)i'*cjf bet duft,
bei' £uft, 9nDnb[d)e(n u|tD.
'OlionWibein n(o).

5.8.40
8.40 Besondere p litische
1 itische Nachrichten.

England
Jn der ei glicchen
gliochen Presse lebhafte Erörterungen über
Möglichkeiten einer deutschen Jnvasion.
Jnvasicn. Führer habe sich
grundsätzlich für Landung entschlossen. Deutsche Vor-
bereltungen w<
bereitungen w it fortgeschritten, aber noch nicht beendet.
Möglich, daß (j.eutscher
4eutscher Angriff nur vorgetäuscht verde.
werde,
sahlre
Einsatz sahln icher Segelflugzeuge für Landungszwecke
Landungszv/ecke
VJird erv/artet
wird ervmrtfet Blitzkrieg der Luftwaffe als dicht bevor-
angentoi
stehend angen (immen.
imen. Neumond und Flut für Landung
Lar düng günstig,
Deutsche landjtn
landijin,gsvortereitungen
gsvorbereitungen in holländischen und
belgischen Hä Ilä en. Schaffung einer Artilleriefeuersperre
zu beiden Sei en eines Angriffsweges
Angriffsvveges au^? Kent wird er-
örtert. Zielfeilie
Zielfeihe r als sehr wenig wirksam gezeichnet.
bezeichnet.

P r a n k r e ich:
7

Meldung (lecendtscLaft
Meldi-ng ( esandtschaft V/ashirgton:
Wasffiir^ton: Flugzeugträger
"B4arn" mit üb r 43 amerikanischen Flugzeugen und 75
"E4urn"
Masch nen noch in Martinique. Britische Regierung
eigenen Kasch
versucht nachi. rücklichst Auslieferung an England zu er-
reichen, unte Berufung darauf, daß England bei franz.
Waffenstills t^nd
Waffenstilis tijind alle Lieferverträge Frankreichs in
T
USA übernommeiji habe. Ameiikanische
J3A übernommeili Amerikanische Regierung um Kcmprc-
Kompro-
mißlösung berai
aißlösung bem ht, vorschlägt Auflegung B4arn in New
Orleans bis ziir
ztr Klärung Streitfrage. Amerik.Absicht,
Flugzeuge zuurijickzukaufen
rrückzukaufen und später über Privathand an
England zu efern. Französische Regierung bisher alle
VermittlungsvJ) rschläge abgelehnt.
Vermittlungsv

Wdlcctlobbc (RtUgliogfbudj)
fitrtmrtabbt (Mlcgdagtbud))
((finUgm]
(Einlagen)
SÖ-

$ntmn
$ntum Slngabc
Eingabe bcs Ortc^,
Orteö, ^Binb,
^ißinb, 3Bettcr,
UBettcr,
unb Seegang,
©eegong, $Scleud)timg,
Söcleudjtung, 6id)ti9feit
Sld)tigfdt 53 Do r fE D in
m m in
ui f f c
1U)t'5cit
Itljrjeit ber
bcc Cuft,
Cuft 91]onbfd)ein
9Konbfd)e(n ufm.
ufto.

5.8.40 P i n n 1 a n

England 1 at Zulassung englischen Vizekonsulats


Vizekonaulats in

Petsamo
Petsaiao ve rlt ng t. Pinn.Regierung wird zustinmen.
zustimmen.
Hussiaches Koi
Russisches Kol sulat hereits
bereits zugelassen. Deutsches Kon-
sulat ist here
'bers ts beantragt.

Japan:
Japan
rschärfung der englisch-japanischen Be-
Weitere ’erscharfung
Ziehungen.
ziehungen. Aut
Aui Weisung
weisung angesehener Japaner in Singapore.
Scharfe Spracl
Spracle der japanischen Presse gegen England.

U. S. A.

Hach Beer
Each digung Havanna-Konferenz,
Beerdigung die in USA

als großer Erf olg


Erfolg verbucht wird, erneute dringende
ajirerik.Presse nach stärkerer militäri-
Porderung in smerik.Presse
England.
scher Hilfe für England, Lebhafte
lebhafte zustimmcnde
zustimmende Erör-
terung
terupg des V'olrschlags,
Vorschlags, den Engländern 40 - 60 inoder-
moder-
nisierte ame ikanische
amerikanische Zerstörer aus dem
deu Weltkriege

zu verkaufen mit Rücksicht auf starken Zerstörermangel

in England. Vetterer Vox-schlag,amerikanische


'Weiterer Vorschlag,amerikanische Häfen
und Trockendoc ks reparaturbedürftigen englischen Kriegs-
Trockendocks
schiffen zur V rfügung zu stellen.
Vprfügung

L agebesprechung
agebasprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.

B e s o d e r e s

1.) .8.
55.8. /orm. Besprechung Chef Ski. mit Ob.d.H.

über age
Frage
Pr der Unternehmung "Scelowe".
"Seelöwe". Ob.d.H. bringt

erneut zum Uisdruck,


lusdruck, daß das Heer größten Viert
Wert auf

"Landung auf breiter Basis" unter Einschluß der Lyme-


S4
35atiu!i Angabe bcö
Eingabe OrteS, Sinb,
beö Ortcö, 5Binb, Setter,
fetter,
unb iSeegang, 53eleiirfitung,
Seegang, SJelcuditung, @(d)tigtcft
©lcf)tigtett ^orfommniffe
33DrEommntffe 30
Ufjrjcit
Uljv^cit ber 2uft, Wonbfcbeln
bcc 9ftonb(d)efn ufü).
ufto.

5.8.40 Bucht legen mü: :,e.


.ie. Überlegungen des Heeres gehen
auf Landung vor 11-1
- 1 1/2 Divisionen mit Lufttransport
in Nähe Lyme-Bdcht zwecks Besetzung eines Hafens zur
weiteren Transportdurohführung
Transi]ortdurchführung über See. Bestreben des
Heeres Operaticn in der Hecht
Nacht durchzuführen. Chef Ski.
legt Auffassung ddr Ski. dar und weist auf die bereits
im Vortrag bein Führer 31.7. erwähnten Schwierigkeiten
Transpor11-
eines Transporl - und Landungsunternehmsns
Landungsunternehii.ans auf breiter
All£;emeiner Eindruck:Ob.d.H. nicht überzeugt
Basis hin. Alldemeiner
von Dndurchfühi batkeit der Landung auf breiter Basis und
offehbar auch r icht überzeugt von den tatsächlichen
effehbar
Schwierigkeiter des Unternehmens.

2 .) Vortrag IE über die (mit OKW


OlCff 33189/40 v.1.8. über-
mittelte) Entsch eidur.g
eidung des Führers: Danach hat der Führer
auf den Vortrag des Chefs Ski.
Gkl. vom 31.7-,
31.7.( daß die Vorbe-
reitungen für 1 nternehmuhg
reitunger. nternahmuhg "Seelöwe" nicht vor dem 15.9.
15-9.
beendet sein kc
ki nnen
mien( entschieden:
a) Vorbereitung en für "Seelöwe" sind fortzusetzen und auch
bei Heer unc Luftwaffe auf den 15-9.
15.9. abzustellen.

b) Führer wird sich 8-14 Tage nach Beginn Großeinsatzes


Luftwafj e entscheiden, ob "Seelöwe" in diesem Jahr
der LuftwafJ
noch stattf
stattfii-tidet.
ilnde t.

c) Auch wenn Ei tscheidung gegen Durchführung im September


fällt, sind trotzdem alle Vorbereitungen fortzusetzen,
aber so, dal ernste Schädigungen für die Y/irtschaft
V/irtschaft
vermieden rden.

d) Die operatii
operatrv en Vorbereitungen sind auf der breiten
bre^^en
Basis
Bcsis fortz setzen, trotz des Hinweises der Kriegs-
Hriegs-
marine, daß sie die Sicherung nur auf dem schmalen Strei-
fen gewährls
gewährlt isten könne.

Jn dieser Weisung
Y/eisung kommt die schwerwiegende Unstimmig-
Unstimmig-
keit in den Aul
AuJ Fassungen
fassungen von Generalstab und Seekriegs-
•TI-

Intimi
3)ni»m Angabe beet
Eingabe bcö Octeö,
Orfcö, 3Binb,
5Binb, 3Bcttcr,
3Bctter,
unb Seegang, 33clcud)tung, Sid'.tlgfcit
Beleuchtung, Sid'.tigPdt ^ D r f o m m n t f f ec

Uljvjcit
Uljv^cit bec Üuft
ber Cuft, 31tonb|d)e(n
91tonbfd)cln ufii».
uftp.

5.8.40 leitung zun


leitang zum Au druck. Chef Ski. hat eindeutig in der
Besprechung b im Führer(31.7.) erklärt, daß er die
Operation auf ireiter
reiter Basis für ein so großes Risiko
halte, daß er ron ihrer Durchführung abraten müsse,
Generalstab v rmug seinerseits nicht von seiner Forde-
rung ab
abuugehen
'.gehen erkennt möglicherweise auch noch nicht
die seemänniso ien und seeeperativen
seemannisc seeoperativen Schwierigkeiten
der Transport- und Landunsunternehmung. Ski. nimmt an,
daß.Chef G i nerljastabes
daß Chef des Gi neri]astabes die Fassung der neuen Weisung
CK’iV nach d ■m Vortrag des Chefs Ski.
des CK'iV beim Chef OHW
OKW
unter Berufung auf die landmilitärischen Forderungen
des Heeres dur hgesetzt hat! Die Ski. sieht sich nicht
in der Lage
läge üb r das Maß der Transportunternejimung,
Transportunternehmung, das
im letzten Sch
Sch: i-eiben
.■eiben an Generalstab
Geceralstab niedergelegt war,
hinauszugehen.
hinauszugehen, Transport und Landung sind, wenn über-
haupt, dann n ir
,r im Raum Boulogne - Dünkirchen - Rar.s—
Rams--
gate - Beachy lead mit Aussicht auf Erfolg durchzuführen,

da alle andere i Vorüberlegungen


Voruberlegungtn von Voraussetzungen
ausgelien,mit
ausgehen,mit d ;nen
nen in keiner Weise gerechnet werden kann,

(Absolute Luft lerrschaft, völliges Fornhalten


Fernhalten der engli-
sehen Flotte, fiederkämpfung der Landverteidigung an der
liederkhmpfung

englischen Eüsf;
Küst e, gutes Welfer
Wetter für längeren Zeitraum),

8hef 3kl.
0hef ordnet auf Grund der neuen Weisung
Weis_yng und der

heute früh sta ;tgefundenen Rücksprache mit Chef Öb.d.H.


an, zunächb t in direkter Besprechung C/Skl.
daß zunäch{i
da3 C/@kl. beim
Gen.Stb. E .nigungsversuch
ein E. nigungsversuch mit dem Heer gemacht wird.

Bestellt das He ;r
Besteht :r auf seiner Forderung, so muß erneut
Vortrag beim F 1ihrer zur endgültigen Entscheidung erfolgen.

5.)
5.1 Vortrag I i über die Weisung
Y/eisung des Führers und Obersten

Befehlshabers Hr.17
Hr■17 vom 1.8.40. für die Führung des
(21)
Luft- und Seek ieges gegen England.

Luftwaffe erhält damit .Befehl mit allen zu Verfügung


- S3-
- S3-

'Dntiim
Intimi Eingabe be^
beö Octe^,
Ortc£<, Sinb, Setter,
^Bcttci-,
unb iScegang, ^cleucbtung,
Seegang, 55cleud)tung, Sfdjtigfcit
6id)tigfcit 5? D c f D m m n
StDcfomm nifte
iffe 31
ber
bei- l/nft,
üuft, 91Tonbfd)c(n
911onbfdic(n ufto.
ufu).

5.8.40
5.6.40 stehenden
stehenden Krä
ICrä Cten^lie
Cten^iie englische Luftv;affe einschlieS-
einschließ-
lieh Luftrüstu igaindustrie möglichst
Luftrüstuigsindustrie mögliohsi; tiald
bald niederzukänpfen.
niederzukämpfen.
Hach Erringung einer zeitlichen(oder
zeitlichen|oder örtlichen Luftüter-
Luftüber-
legen^heit Luftkrieg
LulCtkrieg gegen Häfen, insbesondere Ichens-
Lebens-
nittelversorguig und Eevorrstung.
nittelVersorgung Bevorratung. Kampf gegen feindliche
Ha ndelsschifie
Kriegs- und Fa Lidelsachifle aus der Luft kann demgegen-
ten(soweit nicht günstige Angriffsmöglich-
über zurücktre ten(so\veit
keit). Die Luftwaffe soll den verschärften Luftkrieg
so führen, daf
daß sie zur Unterstützung von Seeoperationen
mit genügend starken Kräften jederzeit herangezogen wer-
den kann.
kann, Verschärfung
Ver. chärfung des Luftkrieges ab
at 5_;8.
5.8. freige-
frelge-
geben
geben.
Der Kriep smarine
Kriegsmarine 7/eisung 17 gleichfzei-
wird mit der V/gisung gleichzei-
tig die vorges ebene Verschärfung der SeekriegsuaSnahaen
SeekriegsmaSnahmen
freigegeben.

Jn diesei V/eisung
V/sisung ITr.17
Kr. 17 treten die feindlichen
Seeotreitkräf1e als Ziel der Luftkriegführung
Seeotreitkräfie Luftkriogführung gegenüber
den anderen Argriffszielen zurück. Nach
Hach Ansicht der Ski.
muß jedoch dei Kampf gegen Kriegsschiffe im Einblick
mu3 Hinblick
auf die mit Sicherheit zu erwartende Störung der Landungs-
Landungs-
operation im vetteren
v eiteren Verlauf des verschärftenLuftkrieges
verschärf tenLuftjcrieges
gefordert werten. Der erste Ablauf der Luftkriegsopera-
tionen bleibt abzuwarten. Ski. behält sich eine ent-
sprechende Poiieiung
Poiderung an 0ICW
0K1Y vor.
Die versc härften Seekriegsmaßnahmen
Seekriegsaafnahir.en sind in der
’Teufassung
Neufassung dei "Weisungen für die Führung des Eandels-
"V/eisungen Handels-
krieges"1 vom
krieges' 7.7. )siehe Kr.Tagebuch Teil B, V, Blatt
((22)
22)
101) bereits iedergelegt unter Vorbehalt des Zeitpunktes
ledargelegt
des Jnkrafttre tens. Sie sehen den sofortigen vollen
V/af feneinsatz gegen alle Fahrzeuge einschlieClich
einschließlich
PuSsagiordanplsr
Fassagierdamp: er im Gebiet zwischen folgenden Punkten
vor,(mit Ausn
vor,(mit Ausnahme
hme eines Streifens von 10 sm Breite an
den Küsten des
dea Irischen
Jrischen Freistaates):

OeUtttlabb« (K'rltgilagrtmd))
fflcilrtflabbt (Kricgflagtbud))
((Einlagen)
((ffntagtiw
~ v r¥—

ÜJntum
IDntinii Ülngnbe bcä
Eingabe beö örte^,
Orteü, SBinb, ^Bcttcr,
5Better,
imb
unb ©ccgnng, 33clcud)tung,
©ecgnng, Bdcurfjtung, 0id)tigfelt
©idjligfclt ‘i'! ü c f o m in
Sorf m ni
n t f f ce
bcr fiuft,
Buft, 91tonbfd)cm
91ionbfd)dn ufu).

s.e.^o
5.8.40 franz.Atla tiklcüste
tikküste ’oei
bei 47°30
47°50 IT 2°40 'fl
H W
II 5° '.VI
45° II
43° II
45° W 20°
20
50°
58° II 20
N 20°

3° 0
62° II 5°

belgische
balgische Cüste bei 3°
lüste 3 Ost
(Ausnähmebesti nmung für Schiffe unter irischer Plagge).
(Ausnahirebesti
Das Gebie
Dis liegt in
innerhalb
.erhalb der amerikanischen Sperr -
zone, deren Be Cahren
fahren amerikanischen Schiffen verboten
ist.
iat. Seine V/es|fc
V/es grenze deckt sich mit der der amerikanischen

Sperrzone. Die Überlegungen lytna’fdhtlich


hinsichtlich rechtzeitiger
vorheriger Bar
’.Vartiiung
ung der Neutralen vor Beginn des verschärf-

ten HändeIskri
Handelskri ges und die Präge der allgemeinen Ver-
((23)
23) öffentlichung
öffentliohung siehe Kr.Tagebuch Teil C,
Diehe VIII.
Heft VIII.
Das A.A. yird
ird abends fernmü^nlich gebeten, die in
Zusammenarbeit
Z us amrr e narb e i t mit 1.Ski.
1 .'Ski. vorbereiteten.
vorbereiteten Noten bezügl.

Verschärfuji,g der Kriegsmaßnahmen um England nunmehr


der Verschärfuli,
abzusenden, mi|t
mit dem Zusatz, sie den betreffenden Regie-
rungen erst a
au besondere Anweisung zu übergeben,
Gleiohzoi
Gleiohze iltig
big wird gebeten, den Reichsaußenminister

Dormuli rung der dazugehörigen DN3-Erklärung


an die Pormuli DNB-Erklärung zu

.erinnern und n 7/ortlauf


T/ortlauf - falls zeitlich möglich -

der Seekriegsl1 itung vor Veröffentlichung noch zugünglihh


zugänglihh

zu machen.

Peststellungen SWa zur Grundminen-


Grundminen-
verv/endung:
verv^endung:

Engländer sind, wie aus erbeuteten Unterlagen

hervorgeht am io.4.
;o.4. durch Absturz deutschen Flugzeugs

bei Clacton in Besitz einer 114


EM gekommen, die dem Geg-

ner folgende ue Erkenntnisse brachte:

1) Bik mit uj»gepolter Nadel - Schwächungskontakt


uttgepolter

2) S.E.-Bi

3) ;kverZögerungseinrichtung.
Salzstü jkverzögerungseinrichtung.
5 5
■ 5 ^
“ *-
-

Intimi
£>n<nm 3Inciflbc bcü
3lngnbc beflf Octcä,
Ortcd, 5ßitib,
5Binb, Setter,
?Bettcr,
unb ßccgang, 93clcud)tunn,
6ceiianq, Söelcutfotung, ®ld)tigfcit
0(d)tfgfeit 53 o r f o m nun
S mniffe 32
Ul)v,\cit bcc l'uft,
ber L'uft, 9T]üiibfd)cin
Woubfcbeui iif©.
iifro.

5.8.40 Dun Engla idern ist damit


Den Englä dimit die damals wichtigste
Heuerung in di ; Hände gefallen, die dazu bestimmt
Neuerung lestim-.t war,
die feindliche
feindliche.!i Ab
Abv/ehrmaßnahmen
wehr Maßnahmen gegen die deutschen Mag-
netminen aus
netninen auszu
zu. gleichen. Feind war durch eigene wissen-
schaftliche Arpeit
Ar )eit gedanklich jedoch auf Abwehr des Bik
Bxk
mit uMigepolter Hadel vorbereitet. Daher ist ein ent-
scheidender Ha ;hteil durch das Auffinden dieser noch
nicht mit GE(S
GE(G ;heimhaltun
sheimhaltun svorrichtung, die bei Aaf-
Auf-
prallen auf La id tliie
Ui.:e zerknallen läßt) ausgerüsteten Mine
nicht entstand tn.
;n. FUi'
Für seine weitere Entv/icklung
Entwicklung war dem
Cegfner jedoch das Auffinden der Mine
Gegt'ner llire sehr wertvoll.
wertvoll,
(Jm einzelnen
(Jn jiehe hierzu Niederschrift
liehe S'f/a
Kiederschrift SWa in Kriegs-
(24) tagebuch Teil )I Heft VI. )

Die in de ’ letzten Zeit gev/onnenen•


gewonnenen•Erfahrungen
Erfahrungen in
der Grundminen rerwenlung
Verwendung werden den
den. Frontstellen in
einer Ergänzun,
Ergänzuu, zu den "Richtlinien der
1er Grundminenver-
Wendung"(mit S hreiben I.Sklj
I.Skl. IE 11116/40 v.5.8.) zur
Kenntnis gebra ;ht. Die Richtigkeit der bisherigen Grund-
minentaktik is
ninentaktik durch sichergestelltes französisches
Geheimmaterial bestätigt. - Gegner jetzt in der Lage
Mz-Minen mit r
Kz-LIinen rilativ
ilativ hoher Wirksamkeit
WiiksaFkeit zu räumen. - Ent-
scheidender Sc
5c iritt des Gegners war die überraschend
schnelle
schnelle Schaf ^ung
ung d.es
des MES und sein großzügiger Einbau
auf Kriegs— und Handelsschiffen — bei weiterem Grundminen-
ansatz ,. auf fl
flachem
ichem Wasser werfen , wo magnetische
Tiefenwirkung
Tiefenwirkun, MES zweifelhaft.
es IIES — Grundminenverwen-
-
düng führt zum Zwang der Seeverbindung auf festen V/ägen.
'liegen.
Schwierigkeite.i der Y/egekontrolle
Schwierigkeiteil Wegekontrolle auf schmalen Wegen!
Yfegen! -
Störung der Ra
Rä mtätigkeit
Untätigkeit durch Luftwaffe - Wichtig
sind unbeobahh ;eter Wurf, Einhalten Sicherheitsabstand.,
Abwurf gleichz
gleichzeitig
itig an möglichst vielen verschiedenen
Stellen - Erschwerung des Räumens durch Zähl- und Ver-
- 5V-
3)ntitm
Dntum Eingabe bc^
Slngabc beä Orteö,
Ortcö, 3B(nb, 5Bettcr,
SBettcr,
unb 0ccgang,
Seegang, Belciufrtung,
Beleuchtung, Sfcbtfgfelt
0(d)ti'gfe(t 2torfommntffe
^orfommniffc
UJjr^cit Ouft, 9Honbfd)eht
bcc 2uft, 9TtDnbfd)ein »fto.
ufto.

5.8.40 zögermigskontalqt
zögerungskontalqt - Heue Fernzündung Fab III einsatz-
■bereit
bereit - Bei atz gegen Hafenbecken, Docks, Schleusen
so ndern mit
LM ohne Bik, 30
Kl rait Uhrwerks-Zusatzzünder werfen,
“(Jm einzelnen siehe
iehe Schreiben in Kr.Tagebuch Teil C Heft
31

(25) "Minenkrieg führung").


VI. "Minenkrlep führung").

Lage 5. 8.

Feindnachrichten:
Besondere Fe ir.dnachrichten:

Funlaufkli rung erfaßt voraussichtliches Eintreffen


Funkaufklg
Geleitzuges HX 63 a-i
am Aufnalmepunkt
Aufnabmepunkt (5709 Kord,
Nord, 1700 V/eat)
V/est)
an. 5
am .8.
5.8.

Uittelatlantik
Ilittelatl intik

Kampfgrui pe II nach italienischer Keldung einschließ-


lieh Flugzeugti ager "Ark Royal"
Flugzeugti.äger Eoyal" und "Argus" im westlichen
Mittelmeer in
Kittelmeer "Resolution" offenbar beschädigt
in Gibraltar.

Südatlantik:
S-datlantik:

Funkaufkli rung schließt aus den


dem augenblicklichen
eratton
0j leratmon
Funkbild auf 0) der im Südatlantik stehenden
englischen Strt itkräfte, die sich möglicherweise gegen
Hilfskrt uzer richtet.Genauerer Einblick liegt
unsere Hilfskn
noch nicht vor
Hilfskrz.
Hilfskr Alcantara" 5-8.
5*8. Rio ausgelaufen nach
Reparatur Außenhaut und Leitung. Kit
Mit Verringerung Go
Ge-
:ann nach Keldung
schwindigkeit Ikann Karineattachi gerechnet
Meldung Marineattachi
werden. (Hilfsl'-euzer
(Hilfskreuzer erhalten Nachricht.)
- st-
sl-
$5ntum
Dntnm Eingabe beö Ortei?, ^Binb,
be3 Octeef, 'JBctter,
®!nb, ^Bcttec,
ii nb
unb «Seegang, 53cleiid)tung, ©idjllgteit
©eegang, 23deud)tung, S(d)tigteit 53 D r f D m m ni f f e
53orfomminne 33
ber Haft,
bcc ßuft, 91]Dnb[dicfn
SWonblcbcln ufü).
u(u).

5.6,40
5.B.40 I! o r d m e e i / II
IT IT o r d s e e :

Mäßige Gel eitzugtätigkeit an der Ostküste,


Ootküste. beobahh-
beobabh-
tet. Humber wl
va rd wegen Minengefahr vorübergehend ge-
sperrt.
4 neue Gelle itschiffe
itachiffe treten erstmalig im Funkver-
Punkver-
kehr Heimatbere ich auf.
Admiralj
Admiraliti:
tl t gibt Verlust MS-Trawler "Marsoia"
"MarseÄa"
durch Minentrel fer bekannt.
Jn der Nacl
Naci t zum 6.8. Einflüge von Bombern über Hcrd-
Kord-
see - Deutsche Bucht - V/ilhelmshaven.
Wilhelmshaven.

Kanal
IT a .. a 1 :

IiUftaufkli
Luftaufkli rung
ruiig stellt folgende Belegung von Ports-
Ports-
mouth fest: Jm Hafen ein großes Kriegsschiff, 4 Kreuzer:,,
Kreuzer:,
Zerstörer. , m Trockendock:
14 Zerstörer, 4 Kreuzer, mehrere klei-
nere Fahrzeuge
Eahrzeuge

Fr
P r a n k r e : c h

Admiral Mi selier, der Chef der französischen See-


und Luftstreit] räfte
rafte in England, hat befohlen, daß die
französischen JIflugzeuge
lugzeuge als Unterscheidungsmerkmal die
Trikolore-Kokai de mit dem Kreuz von Lothringen(überein-
Trikolore-Kokaj
ander gelegtes Andreas - St.Georgskreuz)
St.Georgskr^uz) tragen. Die
(26) französischen IKriegsschiffe
riegsschiffe sollen &±s''Nationalflagge
a±s Nationalflagge
eine blaue vie ]‘eckige
reckige Plagge mit dem Kreuz von Lothringen
im Mittelpunkt setzen.

(KtltgOagcbud))
$Dtllcrtlabbt (Krltgfiagcbud))
(älnlagtn)
((Einlagen)
- 5't-

Dntum
£>nfuin Slngabe bcö OrteS,
Eingabe OcteS, SBinb,
5Binb, 5Bet{cc,
^Bettcr,
unb
unb ©eegang, 33elcud)timg,
©ecgnng, 95clcud)timg, ßlcbtigfeit
©id)tlgfdt 53Drfommniffe
53 D [ f o in in n i f f c
lUjvftcit
HfjVftcit ber Ouft,
bcr Cult, SHkmbfcbcin
9ttonb|d)cin II|CD.
ufo).

5.8.40 Eigene Lage


läge.

Außerheimi[aehe Gewässer:
Außerhelmjqche

Barents^-See,
Schiff 45 noch in der Barenta^-See, Treffpunkt für

Marsch wach Osten noch nicht eingegangen.


Antritt Harsch Schiff

wird von der Lage


L'ge unterrichtet.
Von den üqrigen Hilfskreuzern keine Nachrichten.

Schiffe werden über eigene Lage und Feindnachrichten un-


terrichtet, (siahe Ft.1552,
Pt.1552, 2116).
Schiff 10 erhält die Treffpunkte für Tanker "Rekum"
Wartegebiet] Fuerteventura
im '.Yartegebiet Puerteventura (ln Großquadrat G E)
(in
übermittelt. SM1. wird einen dieser Treffpunkte zeit-
zelt-

gerecht an "RelJum"
gerficht und Schiff 10 befehlen. ( Ft.
Pt. 1732).

Raum o r |w
w e g
K e n

und Schiffe 7,
"Hipper", lund 18, 47 zur Handelskrieg-
Nordtneer/Nordkapgebiet. Von "Hipper"
führung im Kordtneer/tTordkapgebiet. aufge-
brachter Dampfer "Esterthorlen"
"Esterthorden" hat 1,7 t Gold , Zellu-
lose und
uni anderle
andeile Güter an Bord, darunter 285 Postsäcke
aus skandinavischen und Ostseestaaten für U.S.A.(siehe
((27)
27) auch Kr.Tagebucp
Kr.Tagebucpi Teil C, Heft VIII.)
Truppentransporte nach Kirkenes laufen planmäßig.

nordnorwegischen Raumes mit


Weitere Verstärkung dieses nerdnorwegischen
Heerestruppen ilst im Hinblick auf unsicheres Verhältnis
^u Finnland vorgesehen.
Sowjet-Rußland ku

Nordsee

Außer zahllreichen
zahlreichen Peindeinflügen
Feindeinflügen in der Nacht
zum 6.8. keine |besonderen
[besonderen Vokommnisse.
-5??-
^-

X>nium
Xntum Eingabe
SInnabi.' bcö Ortcö,
Ortes, 5Blnb, ©etter,
'IBtnD, 'Setter,
unb Seegang,
ßeeaang, Söeleutbtung,
ffWeucbtunn, ©(d)ttgfett
eid)tigteit ^ortommniffc
53orfDmmniffe 34
lUjrftcit
IKjvjeit bec 2uft,
bet tujt, 9TlDnb|d)eln
ülloiiblrfteln uftn.
u|n).

5.8.40
5.8,40 Kanal / At 1 a n t i K
k k u
ü a t fc
e

Vorstoß 1 -Flottille in Nacht zum 5.8. traf auf


starke Abwehr
Abwelir Bewacherketten östlich und westlich
Wight,
Jsle of Wiglit. 3oote durch gutliegende Lg.»Ureier-Fächer
Lg..Dreier-Fächer
KS-Fouer be chossen. Jm übriger(Vor3toß
und MG-Feuer übriger^Vorstoß durch starken
itigt.
beeinträc ntigt.
Nebel beeinträo

Fortsetzur
Fortsetzutif; Dünlci^jchen
Minensuchtätigkeit zv/ischen LünkS.jchen
und Le Havre vecks baldiger Freigabe des eigenen
Küsten- und Tra isportverkehrs.
Sportverkehrs. Einsatz der 58.M5—Flottille
5C.MS-Flottille
e,. 4 R-Flottille läuft
und 2,R-FlottilL e. Weg
«/eg Le Havre -
Cherbonrg ab.
Cherbourg ab

i]nkreich erhält Anweisung , Motorboote


Fr inkreich
Admiral Fi-
im Rahmen des
lm enotdienstes einzusetzen.(mit etwa 50
ui z.Zt. gerechnet werden).
Motorbooten kan M

Für den Ha idelskrieg in der Biskaya beabsichtigt


ich den Kanalfährdampfer
Admiral Frankre ich Kanalfährüampfer "New Haven"
(1800 t, 22 sm 5 - 7,5cm 4 MG.)
KO.) und Motorschiff "Carsoar"
"Carscar"
( 700 t, 14 am 1 - 7,5 cm, 2 MG.) in Dienst zu stellen.
Arbeiten sind Lngeleitet.
Frankreich
Admiral Fr Mel-
inkreich meldet, daß die bisherigen M el-

Ha lelsverkehr an der nordspanischen Küste


düngen über H;
sehr unsicher Lnd. Schiffsverkehr von und nach Bilbao
ind.
anscheinend nur nachts unter Benutzung Weg nach Finisterre
iewässern. Handelsknegführui.g
in spanischen Jewässern. Handelskriegführung in Süd-
biskaya mit Unt ;rstützung
rstützuug Luftaufklärung wird trotzdem
für notwendi und aussichtsreich gehalten.
ind
-i- m
(t-

^ntum
T'ntum Ocfc^ 5Binb,
Eingabe bcö Octcö, SBinb, ^Detter,
Setter,
unb Seegang, Beleuchtung,
33cleud)tung, ©Irfitigfeit
©iriitigfeit 53 D cr f o m in
"ü m nnit f f e
Hlji'äcit
Uljvjcit ber Cuft,
Hilft, 91tonbfthcm
Sftonbfihcm ufto.

5.6.40
5.8.40 Skagerre
Skagerrs k / Kattegat / Westl.
/Kattegat/ ITestl. Ostsee

Mac htt zum 6.8. zahlreiche Feindeinflüge über


Jn der Haqh
Jütland, Sohle
Schien wig-Holstein, III.Belt
Kl.Belt bis
his il'oen.
Hoen. Bonben-
Bomben-
ahv.'urfe
abwürfe und HirMir enabwiirfe
enabwürfe beobachtet.
II 75 melde
I>I meldet t bei Minenkontrolle starke Minendeto-
Heising or.
nation Helsin'
Tran L,port\ erkehr nach Norwegen ohne besondere Vor-
TranL>port\
komr^niose .
kommnisse.

U-Bootslage .

Jm Oj.Gebiet Atlantik: UA, U 52, 56, 57, 58.


jusnarsch: TJ
Auf iusmarsoh: U 37 westl. der Orkneys, U 38
westl. Shetlards, U 60 nördl. Nordsee, U 25 mittl.Nord-
see?
U icä
IC und 122 v;erder.
werden mit dem 5.8. als vermißt
erklärt.
Bür cie
3?ür c ie Aufstellung westl. des Nordkanals nimmt
BdU. folgende
folgendä Verteilung
lerteilung vor:
Gcbi t A:nördl.
Gebi H Schwerpunkt westl. 11 Gr.
Amördl. 5545 N
W.
B:Schwerpunkt
B iSchwerpunkt ostwärts von A
Cisüdlich 5545 N Schwerpunkt westl.11 Gr.W.
C:südlich Gr.IT.
D'.Schwerpunkt
D-.Schwerpunkt ostwärts 0
C
Es befinde n sich U 56 in B, U 58 in D, U 38 geht
Ss
nach A und C.
U-Boctserfolge:
U-Bootserfolge: U 52 meldet aus emlaufendem
einlaufendem Geleit-
zug 4.8. Dan pfer mit 16075
3 Da-; BRT versenkt. Boot tritt
16875 BET
VIB-Schi den den Rückmarsch an.
infolge WB-Schi
?Inciobc beS
Slngnbc bcö Ortc^, ^Ptnb, fetter,
Oftc^ ^Btnb, Setter,
Uiiv
Uiu/ 6ccqnnci, S3eleud)lung,
©eeganq, 53clcud)tunq, ©id)Kgtc(t
0id)t(gfetf 53 o r f o m m ui f f e
Stortommiuffe 35
35
lUiv^cil £uft, ^Dnbfdjdn
ber Hilft, 9nonbfd)cin uftD.
ufcD.

S.0.40
6.8.40 Luf tlage .
Luftlage

Siehe Tagbsverlauf der Luftwaffe.


Luf tv;aff e .
Kein hesoiderer
besoiderer Kampfeinsatz.

Mittelmeerkriegführung.
Llittelneerkriegführung.

Siehe Lage Hittelmeer.


Mittelmeer.
Kampfgrupp
Kampfgruplppee II
H wieder im weltlichen
weatlichen Hittelmeer
Mittelmeer in
See, offenbar zu weiterer Überführung von Flugzeugen
von Bord der TL,
Träger aus nach Malta.

C/Skl.
C/Slcl.
1.Ski.
11 ,/
: J) s'
s
A /1
A /1
(
ksty
katy^II
ii
/!■?)>

fBclKtflabbt (RricgOagtbud))
IBflltttlabb« (Rt1t0*lagtbud>)
(Slnlagrn)
- bl-
M-

Intimi
®ntum Eingabe bcö
bce Octcö,
Ortcö, Sinb,
5Btnb, ^Bettcr,
?Bettcr,
unb
unD Seegang, ^Beleuchtung, Sld)tigfelt
©ecgang, 53clcud)tung, Sfd)tigfelt 53 D r f o m m n i ff e
PSrfommiuffe
lUjv^cit
lUjv^cU ber Bult
2uft, 9flonb[d)rin
9ttonbfd)em ul©.
ufu).
(>3-
1
Xrtfiim
Intimi ?lnflabc
3lnflabc bcö OL leg,
beä Ortes Sflfnb, 3Bcttcr,
, 5Pinb, ^Uetter,
ii nb
unb Secnanfl, 'Bclcu^tunn,
Seeqann, 'iVleiicbtiinq, @ld)l(gtcit
®(d)t(qfcit SRorfom mntffe
?tortommniffe 36
UljiocU bcc üuft,
ber L'uft, 91]onbfct)cin
91]onbfd)e(n u[u>.
u|tD.

C.8.40
C.&.4Q Besondere p olitische Nachrichten.

England
Jl.ü 1 a n d
Erörterunjen
Ercirterun en über Art und Zeitpunkt einer deut-
schen Jnvaaion
cchen Jnvasion v/srden
werden in der englischen Presse fort-
gesetzt. Vermutungen
Vermult ungen über Großeinsatz der deutschen
Luftwaffe. Jn abgelegenen Gegenden Deutschlands seien
Luftv^affe.
deutsche Irup:
Trup;an
n mit Übungen beschäftigt,wie sie vor
dem Angriff auf
au C Norwegen durchgeführt worden seien.
seien,
Lebhafte üäti
Tätigkeit
gjkeit werde in holländischen und belgischen
Häfen beobacntle t. Die Aussichten einer
beobacht|et. einar Jnvasion in
England v;erden in der englischen Öffentlichkeit zur
Beruhigung det Bevölkerung im Hinblick auf die Vertei-
digungsmaßnahde
digungsmaßnahiren
n als sehr gering bezeichnet. Vertei-
digungsbereits chaft
digueigsbereitsc haft wird z.Zt. durch ITanöver
Manöver britischer
Stfeitkräfte erhöht. Tiefe der Verteidigungszone an den
wichtigsten Z
Zentren
entren bis 150 km gestaffelt. Verteidiguhgs-
anlagen seien schr
sehr gut getarnt. Bei den Manövern Annahme,
daß Deutschlar
Deutschland eine große Zahl von Fahrzeugen mit
niedrigem Tieigang,
ang, Schnellboote und auch größere
Schiffe für di e Landung einsäetzen würde.

Englische Truppen aus englischen Besitzungen in


der Anerikazore
Amerikazore in die Heimat befördert und durch Ka-
nadier als Beeatzungstruppen ersetzt. Gleiche Maßnahme
bei Jsland
Island gelroffen. Geschäftsträger in Wakninjton
Washinjton weist
auf politische Bedeutung dieser englischen Maßnahme hin,
weil es bei einer Besetzung dieser Gebiete zweifelhaft
sei, ob sie in Sinne der Havanna-Konferenz noch als unter

WtlUrtlabbc (Rtltjitogtbui))
IDfitcttlaMic (RtUgdlagebud))
(Clnlagcn)
[llntogm)
^ 6R~
Intimi
®rttmu Eingabe beß Ortcö, 3Binb,
beö Octcö, 5Binb, 5Bctter,
5Bcttec,
unb ©eegang, Sclcudjtung,
(Seegang, ©clcudjtung, <5id)ltgEdt
©(d)tigteit ^orfommniffe
53 o r f D m in n t f f e
Uljv^eit
lUjr^eit ber Ouft,
2uft 9Tlonbfd)ein
9TlDnb|cf)em ufto.

6.8.40
6.8.40 Kontrolle eine europäischen Macht stehend anzusehen
sind.
Gesohäf ts|tri
Geaohäf tsltr'äger
äger in Washington herichtet, daß Eng-
länder versuch die USA zur Übernahme und Verwaltung
von Martiniqui Veranlassen
veranlassen unter Hinweis auf Havanna-
Beschlüsse. En,
Er. jländer
länder hofft dadurch, die etwa 100 Elug-
Flug-
zeuge auf dem ugzeugträgei"B4arn11 und 250
]lugzeugträger"B4arn 260 Millionen
Dollar in fran ösischem Golde zu erhalten.

U.

Deutscher Gesandte in Panama belichtet,


berichtet, daß umeri-
ameri-
kanischer Gene alstab mit der Wiederwahl Roosevelts
rechne und Vor
VorfcDereituhgen
ereituhgen für den
der. Eintritt der U.S.A.
in den Krieg Februar
Eebruar 1941 treffe.

R u m ä n i e

Besprechuji,gen in Sofia zwischen Rumänien und Bul-


garien bezüg}. Lch Abtretung der Dobrudscha sollen nach
bezüg].
anfänglichen S ;hwierigkeiten(die sich um Silistra dreh-
üreh-
ten) zu einem lachgeben der Rumänen geführt haben. Am
5.8. angeblich Einigung zustande gekommen.

Chef Ski
3kl 5.8. nachmittags nach Frankreich gestartet
zu Besichtigun ; Marinestützpunkte und Besprechungen,

(Paris - Cherb jurg - Brest - lorient - la


La Baule -
St.Hazaire - P iris).
St.Nazaire
- tS"-
X nfiim
Intimi Eingabe
3lnnabe bcö
bcä OrteS,
Orlte, 5Binb,
iBinb, ^Detter,
^Beltcc,
unb öeeqang, 53clcud)tung, (5(cf)tfgfelt
Seegang, S^eleud'lung, Sirfjllgteil ^orfommniffc
SDrfommniffe 37
lUjv^cit
1U)v(',cit ber £uft,
2a(t, 91ionbfd)e(n
3Donb[d)eln ufto.
u[U).

6.8.40 Vom CICW


OKW ge- ht Weisung ein über Unterstützung Größ-
Groß-
einsatz Laftwajf
feinsatz Luftwaf te
fe für Heer und Kriegsmarine. Kriegs-
marine soll de deenotdienst
äeenotdienst im engen Küstenvorfeld
mit allen geei jneten
;neten Fahrzeugen verstärken. Der Kog-
Mog-
lichkeit, daß ler Gegner den Einsatz der Luftwaffe als
Vorbereitung f ir die Landung ansprioht und infolgedessen
mit starken Se streitkräften
Streitkräften im Kanalgebiet auftritt
soll, soweit e die auch in dieser Zeit durchzuführende
durohzuführende
"Belagerung" z iläßtj
"Eelagerung" iläßt, durch Entsendung von U-Booten
U—Booten und
Kainpfma|3.inahmen
andere Kampfma Inahmen Rechnung getragen werden.
Der vom 0:
0! CW
Off gewünschte Ansatz von U-Booten ist nicht
durchführbar,
durrhiünrbar, la die wenigen U-Bootskräfte von ihrer
Hauptaufgabe A; lantik-Handelskriegführung nicht abge-
zogen werden k

Besonderes zur Operation "Seelöwe";


"Seelöwe"i

Auf Grund der Tatsache der dauernden Luftbe-


drohung unsere • Minensuch- und Räumstreitkräfte im
Kanal werden Ot
OK'IW,
AV, Ob.d.L. und OL.d.H.
Ob.d.H, unterrichtet,
daß Minensuchtji
Uinensuchtaitigkeit
tigkeit in Doverer.ge
Doverenge und anschließenden
Seegebieten we
Seegcbieten weg';en
;en ständiger Luftbedrohung noch nicht
möglich ist. Df
D i sgleichen kommen Vorbereitungen für eigene
operrlegur.gen
Sperrlegungen -n den vorgeseherxen
vorgesehenen Gebieten noch nicht
in Frage. Dami ; ist schon jetzt eine Terminbedrohung
Tenr.inbedrohung
für das Untern.ihnen
Hirnen "-Seelöwe"
''•Seelöwe" gegeben.

Lage 6.8.

Besondere Feindnachrichten:

E A
E ii g
p 1 a n d : Nordatlantik:
Kordatlantik:

Neue Meid
Ke Id uigen
mgen über den Geleitzugverkehr liegen
nicht vor. 5.0
5.8 abends Bekanntgabe über
Uber Löschung der Feuer
- (f () -

Intimi
©nhnn Stngabc bcö Ortcä,
Slngabc Ortcö, 5Bmb, 2Bctter,
SBtnb, 5Bctter,
unb $3cleud)ümg, ©fchtfgfeU
Seegang, Beleuchtung, SidWi'gfcit ^orfommnine
55 D r f o m m n i f f e
Ufn'jcit ber Üu|t,
üuft, 51]onb(d)etn
^Dnbjchefn ufto.
uf©.

6.C. ;o
6.8.40 Haad biä Trevoee
Barry Head Trevose Head.Leuchtfeuer
Ilead.Ieuohtfeuer von Lizzard
Wolf Rock
Hock und Longahips
Longshipa sollen brennen bleiben.

Mittelatlantik
l’litelatlantik:

Kampfgruppe H vermutlich von Gibraltar nach


Funkaufklä-
Westen in See gegangen, befindet sich nach Funkaufklä-
rung wahrscheinlich im Atlantik. Hach italienischer Mel-
Mel-
dung besteht 1oglichkeit,
Möglichkeit, daß englische Strentkrafte
Streitkräfte
sich in der Zone der Kanarischen Jnseln befinden. Eine
von den Italienern für möglich gehaltene Uberraachungs‘
Überraschungs«
aktion der Engländer
Enjländer gegen die französische Basis
Dakar wird vor Seekriegsleitung für wenig wahrschein-
von der Seekriegs)eitung
lieh
lich gehalten.
gehalten Eigener B-Dienst hält Marsch der Kampf-
Norden in den Heimatbereich für möglich.
gruppe H nach [Norden
giupje

Südatlantik:
Sudatlantik:

ende Funkverkehr englischer Streitkräfte


Der dringende
im Südatlantik der den Eindruck von Operationen eng-
.ntikeü.eiten gegen
lischer Südatllantikeaheiten unsere Hilfskreuzer
((28)
28)
e#*#ar=ie,
e, wurde offenbar ausgelöst durch die Versenkung
oder schwere 11eschädigung
eschädigung eines Dampfers
Dai-i) fers im Südatlantik-
bereich.
Britische r Dampfer
Britischer Dacpfcr "Grodno"
"Srodno" erhielt 5.8. 12,12 Uhr
vom Chef Süda ■ lantik in einem Funkspruch an die engl.
Suda-lantik
Handelsschiffe im Afrika-Bereich Aufforderung , zum
F Jnkstille und Bericht über Anzahl an Bord
Bredhen der Funkstille
Boi te und Überlebender, über Zustand des
genommener Bo des
D. "Cape St.Ge orge" uhd
und ob noch ein anderes Wrack in
der Nähe sei.
Falls die TJA aus Schiff 33 wie vor-
Versorgung von UA
gesehen am 18 7. ätattgefunden
eitattgefunden hat, könnte es sich bei
der Versenkung der Dampfer um eine Auswirkung der Ope-
rationen von Ichiff
Schiff 33 handeln, möglicherweise um Minen-
- (>7
Qnfmtt
X'ntiuu Eingabe
?lnnnbc beö Orte«*,
Octe^, 3B(nb, Setter,
2B(nb, 5Bctter,
unb ©ccgang, 35deud)tung, 0{d)tlgfdt
^ccflnnfl, Beleuchtung, ©idjtigfeit ^Dctom inntffe
'Ztortommnitfe
tUjv^cü ber Üuft, Sonbfcftefn ufro.
Cuft, ?Ronbfd)eln iifro. 38

.a.40
6ü.3.40 treffer infol"
infolg vorgesehener Minenverseuchung bei
Kap Francis.
ICap Franc®. A ich eine Auswirkung der bei Kap Agulhas
durch Scniff
Schiff 1 durchgeführten Minenverseuchung
durebgeführten Minenveraeuchung ist
ausgesch ossen.
nicht ausjesch oscen. Der aufgenommene
auf genommene Funkverkehr
Funlcverkehr gibt
jedoch darüber keine Klarheit.
AuX
Auf 3rund
Grund der Alarmmeldung vom 5.0.
5.Q. mittags erhiel-
ten gegen 1800
1C00 am 5.8. "Dorsetshire" und "Cumberland"
"Cumberlani"
(Standort wahr cheinl. Südatl.)
Sldatl.) 2 dringende Cp.-Funk-
Op.-Funk-
Sprüche, die g.
sprüohe, gL.eichzeitig
eichzeitig an den Chef der Sädamerika-Div.
Südamerika-Div.
auf "Hawkins" gerichtet sind. Weitere dringende Op.-F.T.'s
Op.-F.T.’s
gehen an Krz. ’Dragcn", Ktt."Dridgewater"(Standort wahr-
Dragon", Kbt."Bridgewater"(Standort
scheinlich mitfc
ocheinlich mit); 1.Südatlantik)
l. und im Freetown—Bereich S
an die Krz.
ICrz. "D
"Dtilhi"
Ihi" und Hilfskrz."Maloja", die sich ver-
mutlich bei de • Sicherungtles
SicherungHes nach Ostindien bestimmten
Geleitzuges RS 5 befinden.
Celeitzuges
Es ist ni >ht
ht erkennbar, ob und in welcherRichtung
hin Cperatione i der Südatl.-Einheiten
SUdatl.-Einheiten angesetzt sind,
Da ea
es sich nur um wenige Dtreitkräfte
Streitkräfte handelt, ist mit
planmäßiger Su
Du iharktion
;harktion gegen unssere Hilfskreuzer keines-
falls zu reclin ;n.
m.
Möglicher veise wird Gegner zu einem Schutz seiner
Handelswege im Südallantik durch stärkerQi
Handelsv.ege stärkeroi Dberwachungs-
Überwachungs—
dienst auf den Hauptverkehrsrouten oder durch Geleit-
Zugbildung ein :elner
elner besonders wichtiger Transporte
übergehen. Die Gefährdung durch Gegenaktionen der feind-
liehen Handels jchutzstreilkräfte
jchutzstreilkrufte wird von der Ski. bei
planmäßigem untl
un rechtzeitigem 'Wechsel
Wechsel der Operations-
gebiete bis uu
au. ’ unglückliche, nie auszuschaltende Zu-
fälle für un ■ee Hilfskreuzer als gering angesehen.

.Indisch
J n d i s c h r 0 z e a n

Kreuz
Kreuzer
;r " [obQrt"
[olQrt" 4.8. bei Kap Guardafui mit Ilord-
Nord-
kurz
kurs gesichtet . Krz. "Leander" 31.7.
31.7- Aden eingelaufen.

fBclIcrtlabbt (K'ritqdlaqtbud))
fBtlkrMabbt (Kcicqtloflcbiid))
(älnlaqfnJ
(tflnliiqcn)
-(cf-
T'atum
Tmtitm Eingabe beö
Singabc bcö Örteö,
Orteö, 5Pi'nb, 5Bctter,
5Binb, Setter,
unb Beleuchtung, SfdjtfgMt
Seegang, 33elend)tung, S(d)tigfdt 53ortDiii
53 o r t D in mntffe
mntffe
Ht)v^cU ber Cuft,
2uft, 91bnbfd)ctn
9Bonbfd)etn ufl».
uftö.

6.0.4C
6.8.4C Kordmee
H o r cl m e e pc / o r d a e
/llordeee

Keine be anderen Feststellungen.


-^totsteHungen. Sperruns
Sperrung Humber-
Mündung v/ird w[i
Künduifg «[L eder aufgehoben.

U-Boot
U-B oot "P
’T rpoiae"
rpoise" lauft
läuft zu Unternehmung aus Eosytli
Rosyth
aus. Britische Admiralität gibt Verlust Mar.Trawler
"Cssv/äldian"
"Ossv/aldian" u-
u:id "Drummer" bekannt.

K a n a 1 ff
g e i e t

laftaufkl
IiUf taufkl rung in der Wacht
Nacht zum 7.8.-Ansatz
7.0.-Ansatz von
2 Zerstörern g gen unsere S-Boote .

P r a n k r e
R o h
L c

Amtliche ranz. Quelle bestätigt, daß sich vor


einigen Tagen Trz.-engl.
rz.-engl. Zwischenfälle in den franz.
Kolonien Karner m und Madagaskar ereigneten. Der Komman-
Kowan-
dant eines engL
dart engl Kreuzers hat die engl. Einschiffungs-
kräfte zurüokz
zurückz Lehen und die Bewachung der Kolonie
Kamerun auzßer
auzßer. ialb der Grenzen der Territprialgewässer
Territorialgewässer
fortsetzen miis
müs ,en.
jen.
Franzosen bitten über W.
W.St.Kommission
St .Kommission um
ur. Genehmi-
gung für Fahrt eines Postsohiffes
Postschiffes ab 7.8. vom Tamatave
nach Saigon zu ■• Rückführung von 2 500 Indochinesen,
Fahrt wird von der Ski. nicht genehmigt.

e n e Lage
Lage

Außerheim .sehe Gewässer:

Schiff 16: Nach Meldung von UA nahm Schiff 33 am 1 4.7.


Funkparole
Funkpardile vo
VORi Schiff 16 auf. Hilfskzr.
Hilfäkzr. stand zu dieser
-
- 6P~
6P-
Snliim
S'niiim Jliuiabe bcä
Slngabe bc« Crlta,
OrtEä, ®inb,
JBinb, Wetter,
©etter,
unb Seegang, S^eleurfttung,
Ceegang, Selentblung, Sidjllgfeit
iStdjtlgfert Sorfom in ntffe
UOr^eit
lUjv^eit
53orfDmmntffe 39
ber Stuft,
bet Suft, 9Honb[d)efn
3Iionb|d)em iiftB.
tt[tn.

6.0.40 Zeit auf


asif 6 Gr 3 77 Gr.O. Seeauadauer
Seeausdauer noch mehr
als 85 Tage, t
b isher versenkt 50 000 BRT. Ski. bestätigt

dem Schiff den Utlfang


Eippfang dieser Nachricht und beglück-
wünscht das 3c ilff
’.vünscht liff zu den bisherigen Erfolgen.
Schiff 56 Att.Tokio meldet: Lima drahtet unter
51.Juli: Prise passiert Fernando Noronha 8.August,
8.August.
"Winnet bu"
Tanker "Wlrmet >u" trifft voraussichtlich
vorai’.ssichtlich 28.August Kobe
ein mit llordwe
tlordwe! 3tnuro.
ätkurs. Könjien
Können keine Verbindung bekoKi
bekommen
eu
mit Heimat. Un ;;erschrift
ierschrift Schiff 56.
Aus diese i Meldungen von Schiff 16 und Schiff 56
geht hervor, d.: iS
iß eine Funkverbindung mit den im Jndi-
sehen und Pazi 'ischen
ischen Ozean operierenden Hilfskreuzern
nicht gewährle stet ist. Besserung der Funkverbindung
Neure .elung
wird von Heure ;elung des Funkverkehrs mit den Hilfs-
kreuzern, die jetzt anläuft, erwartet.Möglichkeit des
ü 3er Marine-Attachd Tokio wird z.Zt.
Funkempfangs ü ge-
prüft.
Schiff 56 erhält Bestätigung seines Funkspruches,
erhalt
Mel lung
Aus seiner LIel[l ung kann entnommen werden, daß der Hilfs-
da2
kreuzer den He Lmatfunkverkehr programmäßig
programmäSig aufnehmen
kann.

Über die Jisherigen


3isherigt.n Erfahrungen?Seeausdauer
Erfahrungen, Seeausdauer und
urd
Hachschübanf or|l
Hachschubanf orfl erungen von Schiff 56 muS
muß nähere Mel-
düng von "Winn
dur.g "Wiun itou"
tou" abgewartet werden,
Die Hilfs creuzer Schiff 10 und 55 werden über die
Lie
Be obachtungen
Beobachtungen luffallenden dringenden Funkverkehrs am
5.8. nachmitta iS
;s unterrichtet.(Siehe Ft.
unterrichtet. (Siehe Ft. 1451, 1958)
Hinsichtlich d j s Tankers "Rekum"
''Rekum" und der Versorung
von Schiff 10
ven Lm Großquadrat G E. erfolgt keine Änderung
der bisherigen Absichten, äa. eine Gefahr für die
da da.
Schiffe in dem vorgesehenen Versorgungsgebiet nicht
gesehen wird.
-

Xmtiim
£)ntmti bc3 Orteö,
Eingabe bcS Ortcö, 5B(nb,
3Btnb, 3Bcttcr,
^Bettcc,
unb ©eegang, 95clciid)tiing,
6eegang, ©cleud)lang, ©(cbtigfeit
(SltbtfgWt 35 o v f D ni in n i f f c
^orfommniffe
llljväcit
UIJVJCU bec
ber Puff,
Cuft 9HDnbfd)dn ufto.
SffiDnbfdjem u[tD.

6.0.40 Raun
Raum Nor v e R

"Hipper", Schiff 7, 18, 47 Handdlakriegführung


Handdiskriegführung im
H ordkapgetiet.
Hordkapcebiet. Hipper" meldet
neidet Beendigung Brennstoff-
Brennatoff-
übernähme, Stanld
Stanjd ort 7.8. am Nordkap.
ITordkap. Weitere
V/eitere Unter-
stützungOperati en durch Luftaufklärung von Tromsö
und eigene Bordf'
Bordf lugzeuge. Ba
Da "Hipper" zur Überholung
Masohiuenunlliage eine Überholungazeit
der Masohinenanli Überholungszeit von mindestens
4 '.Vochen,bencti
WooheAbenötig gt(beestehende Mängel
tlängel lassen sich mit Werk-
atattschiff "Hu a;
etattschiff i scaran" nicht beseitigen) erhält Gruppe
Woat/Befehl"Hip
West/Befehl"Hip per"
.ler" nach Beendigung laufender Operation
Überholung in Werft W'haven oo
zur Überholüxig so zurückzuziehen,
Einsatzbereit tschait
daß Einsatzberefi tschaft (mit Rücksicht auf Unternehmen
"Seelöwe") an
am 1 5.9. wiederhergestellt ist. Schiff soll
Rudkmarsch Brontneim
jedoch auf Rüd Drontheim nicht mehr anlaufen.
"Di ■thmarschen"
Troßschiff "Bi
Troßachiff 1hmarschen" ist entsprechend zuruckzuholen.
zurückzuholen.

Rücksiccht
Mit Rückai
Kit ht auf gemeldete Bekämpfung eines an-
feindl:ichen
geblich feindlic hen U-Bootes durch Schiff 7 erhalten
Norwegen zur 'Weitergabe
West und Admiral Herwegen
Gruppe Waat Weitergabe an die
im lloifceer
in ope xjierenden
Norineer oper ierenden Schiffe folgende Anordnung:
"Jm
"JH Gebiet äußeren Varangerfjords östlich 31°
31 Ost
außerhalb norwe gischer Hoheitsgewässer muß bei U-Boots-
Mögljiichkeit dea
be kämpf ung Mögl
bekänpfung des Auftretens russischer U-Boote
berücksichtigt werden. Z.Zt. keine Anhaltspunkte für
Auftreten engli scher U-Boote in Nordnorwegen."

Der Minens uchdienst und Küstenverkehr an der nor-


Ber
wegischen Küste wird planmäßig fortgesetzt. Südlich
Mandal feindlic:hos
llandal hes U-Boot durch Schlepper am Turm ge-

rammt, U-Bo0ts
tsj agd angesetzt.
-
- ij-
Dnhim ^Inqnbc beö Oute^,
Sfnqabe Oitc«*, ‘üBi'iib, ‘üücttcu,
Stnb, ^ßcltcc,
unb
imb (Seegang, 93cleud)tiinq,
©cleutang, ©id)tiqteit
SidjligEelt 2?oi:fDinmniffc
53 o r f o m m n (f f e 40
IUJV^CU bcr
ber ßuft,
Ütift, 9TConb(d)dn
91?onbid)e(n nfro.
ufiD.

66.8.40
.8.40 Nordsee e 6 i e t

Keine beso nderen Ereignisse.


Bei. Feindei:
Bei Peindei:
inflügen in Deutsche Bucht mit Bombenab-
würfen bei Syli
Sylt Brunsbüttel und über der Elbe keine
besonderen Sehe den. Angriffe auf unsere Vp.-Boote in
südlicher Horde
Ncrdt ee ohne Ergebnis.

Die Führung
Führur Seeverbindungen an der englischen
der Seeverbindur.gen
Ostküste von H
Oatküste N cjrden
c|rden nach der Themse ist infolge der ver-
flossenen und c er weiter laufend durchgeführten deut-
Minenunte rnehmungen stark abhängig von laufender
sehen. liinenunte):

Kontrolle des 1 e stgelegten Geleitzugweges bzw. etwa neu


sweiohwege durch den Engländer. Diese
bezeichneter Ai sweichwege
Tatsache legt Gedanken nahe, zur Erschwerung der
Hinenkontrolle bzw.
Lünenkontrolle zur Erhöhung der Aussicht, Llinen-
Minen-
treffer zu erz len, dem Gegner vom abgesuchten :Weg
.7eg ab
und damit auf I.
t. inen zu ziehen. Zu diesem Zweck er-
scheint es angisjbracht,
tbracht, gelegentlich die Bezeichnung die-
Hege
ser 'Lege (Seeze ichen
(Geezt iohen bzw. Hilfsseezeichen) zu versenken,
p:rüfen, wieweit dabei
Es bleibt zu p in Kauf genommen wer-
den darf, daß £uch der eigene Ansatz gegen den Geleitzug-

weg erschwert v ird. Diese Maßnahme darf jedoch


;edoch nicht
m rden in den Seegebieten in denen die
durohgeführt wt
darchgeführt
Betonung für e gene Unternehmungen im Rahmen der Opera-
tiön "Seelöwe"
tibn "Seelbwe" besonders notwendig ist. stid-
(Seegebiet siid-
lieh der Themse Mündung einschl. Nordausgang Downs).
Gruppenkommandi
Gruppenkonm and West erhält entsprechende Weisung.

TOelktdübbr (Rrltflilogcbud))
SUtlUrflobbt (tfrltqilagttiud))
(Sinlogin)
(Glnlogm)
-2£/-
/-

Xntmii
5)ntutu Eingabe beß
bes Ortcö, 5Bfnb,
SBfnb, 5Bcttcr,
5Bettec,
unb 6ecgang, ^ödeucbtung, ®id)ttgteit
©.eegang, ^ödeuebtung, 6id)ifgfeit Sorfommiuffe
o c f o m in ni f f e
Uljv^cit ber 2uft, 91tonbfd)dn uftö.
2ufty 91]onbfd)c!n ufto.

6.8.40 K a n a 1 / A 1 lan
1 a n t
tii k k ü s
3 t e :

2. S-Flottill le in Kacht
2.3-]?lotti|l Haoht zum
zur. 6.8. Durchführung
Minenaufgate.
Minena’jfga'be
Portsetzua;
Portaatzm Minenräumarbeiten im Raum Zeebrügge -
Minenraumarbeiten
Cherbourg. Ein atz 2., J.R-Plottille M3-Plcttil1.e.
3.R-Flottille und 38. MS-Flottille.
Einzelne Boote Sonderübung mit Heer. Boot 3407 der
34.1IS-Elottil3|ee geriet vor Hoek van Holland
34.113-Plottil] nach
Minentreffer ir Verlust.
Verluot.

Skagerrs
S k a g e r r k/Kattegatt/
k/Kattegatt / Westl.
V/estl. 0 3
a t a ee:

Feindaufkljärung vormittags über Hordspitze


Peindaufkülärung Nordspitze Jüt-
land und Katte^ja
Katte^a t zwischen
zv/ischen 3kagen
Skagen und Lasö.
Läsö. Bei Ein-
flügen in der I^acht
l^acht zum 6.8. Bombenabwürfe im Saum
Raum
Kiel, Travemünd|e
Travemündje Schleimünde. UinenabnUrfe
Minenabnürfe in Kühe
Nähe
Kopenhagen und im Kattegatt
Kattegutt vermutet. Jm Kl. Belt bei
Brandoe 5.8. Gi undminen geräumt.
Erandoe

Minensuchf ährten und Norwegentransporte planmäßig.


Minensrchf
Netze der Gjedsersperre
Gjedaersperre bei Gjedaei
Gjedser Feuerschiff
aufgenommen
aufgenommen.

U-Bootslage.

Op.Cebileet
Jm Op.Geb t : UA
TJA (Standort etwa Höhe Kap Blanco
Rüclonarsch über
und Rückmarsch Qu. 41 3.H.,
D.H., 300 Seemeilen west-
loot hat bei den Kap Verden1)ffifltleren
lieh Madeira, Eoot )ffifttleren
Verkehr
Verke' angetro ffen.
r angetre )
U 52, 56, 58, 30, 38 auf Marsch nadh Lorient,
entI in Bergen 46, 59.
99,57, 37 in Lori ent, 59-
Ausmaß,sch U 60 westlich
Auf Ausmai v;estlich Orkneys ins Op.Gebiet
vor der Minch
Intimi
$ntum 3(iiflabc
2lnnabß be$
bc^ Orteä, ^Binb,
5B(nb, fetter,
unb Seegang, Beleuchtung,
(Sccqang, ©fdjtfgfeit
93clcucbtung, ©ld)tfgfett ^ßortommnine
Sorfommntffe 41
IUJV^CU bcc
bcr i'uft, iHlt)nbfd)ein ufto.
?rnonb|d)cin n(tD.

£.Q-4P-
Ü..9-4P- EdU beaEsi chtigt während Operation "Seelöwe" 'Dienststelle
BdC beal/S: Dienststelle
in den Rd.\im Paris in Nähe Gruppe West
Raum Paria 7/est zu verlegen. Ski.
Einvert tändnis. Spätere Verlegung nach Lorient
erklärt Einver: lorient
hierdorch unbei
hierdurch unbe ührt.

Handelsschif fahrt.

LIeldung eines
Meldung ei nea Vertrauensmannes
Vertraaensr.annes ergibt folgende all-
geraeine Festste
gemeine llung über britische Handelsschiffe:
Feststellung
Das braur Kieuz auf der
braui e Kreuz der Außenhaut
Außenhaut der
der Handels-
Handels-
schiffe iat zeichen für
ist eil Zeichen für Ausrüstung mit ■knti’-agr.et-
Ausrüstung mit ^-ntimagnet-
kabel.
kabel^
Säratl- engl
Sämtl- ischen Handelsschiffe
eng: ischen Handelsschiffe sind
sind oder
oder werden
werden
mit Plakgeschü' zen versehen.
Flakgeschü- zen versehen. Sandsäcke
Sandsäcke auf
av^ allen
allen Schiffen
Schiffen
durch Ectonpla
Eetonplaltenten ersetzt, die sich sehr gut gegen 1IS-
NG-
Feuer bewährt aben.
Jn Mannscl aftsräumen der engl. Schiffe überall
große Warnungs ■- afeln
afein mit Aufforderung an Besatzung, un-
Umsti nden über alle Vorkonmnisse
ter allen Hmsti Vorkommnisse zu schweigen,
(Schif fsbewegui
(Schiff sbewegui gen, Kurse, Begegnungen auf See, Geleit-
züge, Zustände in engl. Häfen).
tkomnen deutschen Handelsschiffes soll
Bei Jnsicl tkommen
dieses, falls ein Kriegsschiff zu erreichen ist, auch
von einem ffncten engl. Handelsschiff aufgebracht
einen bew ffneten
werden. Auf al en engl. Handelsschiffen mindestens ein
Reserve-Cffz.
Reserve-Offz. Marine.^\/
er Marine.

Jn einem Schreiben an RVK


RVM und RiVM
RWM gibt Ski. eine
Beurteilung üb r Aussichten für den deutschen Handels-
verkehr:
Seit der HIJ ederwerfung Frankreichs sind, wie dem
Reichsve rkehrsi ’j.nisterium
linisterium wiederholt mitgeteilt, die
Intimi
®ntmn SIngabc bc^
Eingabe beä Orte^,
Octc^, 5Bfnb,
2B(nb, Setter,
SBeKcr,
unb ©eegang, ©cleu^tung,
Seegang, $ScIeud)tiing, ©td)tigfeit
StchHgfeit Stortommniffe
^orfonunniffe
Ufjvgcit
Ufjvjcit bec
ber ßuft, 9Tionb|d)e(n ufto.
Cuft, 9TConbfd)cfK

6.3.4C
6.S.4Q Aussichten für 3inen
Aussiohtsn einen aeutschen
deutschen tjüerbeeverkehr
Oherseeverkehr in er-
^estie^en.
heblichem Maße gestiegen.
hebliokern
Die Fahrt ieutscher
leutscher Schiffe von Uharaee
Übersee nach fian-
fran-
itaijche:1- A
zösischen 1
Atlantikhäfen
.] ai. „ikhüfen hietet
bietet große Aussichten
Auseichten auf unbe-
unge-
hindertes Durchkommen,
DurchIconwen, da eine feindliche Bewachungszone
Bewachungazone
wie zwischen Grönland-Jsland-Faröer nicht passiertZWar-
zv/ischen Grcnland-Jsland-ParüEr wer-
den braucht, so
soidemdie V7eite des
idem die Schiffe, aus der '.7
Ozeans komroend,
kommend, de
d: e verschiedenen Häfen ansteuern können.
Auch das I urchkcimnen
urchkoimnen nach norwegischen Häfen wird
in der dunklere n Jahreszeit für leichter als bisher ange-
sehen, da der lagländer
Engländer weniger Bewachungsstreitkräfte
für diesen Raur
Raun zur Verfügung hat als bisher. Der Bluff
mit der britischen Minenwarngebietserklärung
llinenwarngebietserklärung vom 11.7.1940
in dem weiten Sseraum
Seeraum von den Shetlands-Jnseln bis nach
Grönland gibt diese Tatsache mittelbar zu. Die Bewachung
der norwegische5h
3Li Küste selbst bleibt z.Zt. erheblich hm-
hin-
ter dem
de;n frühereen
3ti britischen Aufwand zurück.
Das Hei
Herauskommen
aus können aus neutralen H'ifen
Häfen ist für die
deutschen Hände leschiffe
Isschiffe insofern einfacher geworden,
als nach dem Au sfall der französischen Seestreitkräfte
dem Feind erheb
erheblich
lieh weniger Bewachungsstreitkräfte für
diesen Zweck zur Verfügung stehen. Solange England nicht
neue seemächtige Bundesgenossen erhält, bleiben diese
Eed ingungen für das Auslaufen aus übersee-
günstigeren Bed
ischen Häfen be stehen.
tehen.
Abgesehen von dem ozeanischen Verkehr sind nach
dem Ausfall Frankreichs auch im Mittels.t.er
Mittelmeer neue Mög-
lichkeiten für deutsche Schiffahrt gegeben. Dies gilt
insbesondere ft
fürr den Weg Mittelmeerküste
Mittelireerküste Sranien
Spanien
Westküste Italien,
nach Y/estküste besonders Weg Barselona - Genua.
Ebenso ist ein Verkehr Jeutooher
deutscher Schiffe von italienischen
und spanischen Häfen nach italienischen und französ-
Hordafr ikahäfen denkbar. Für
sischen Kordafr Pur den Adria-Verkehr
Adria-V.-rkehr
gleich e positive Beurteilung.wie bisher.
gilt die gleiche
' VS-
£>ntnm SIngabc beg
Angabe beö Octesi,
Orte^, Sinb,
QBinb, ?Bctter,
^ßetter,
unb (Seegang, ©cleu^lung,
tSecgnng, ©clcucbtung, ©(d){tgfe(t
6(d)ttgFelt 55 o r f D m m iü ff e
^orfommiuffe 42
Ufjr^cit
Ufjrjeit bec ßuft,
ber 2uft, 9TConbfd)c(n
9Bonbld)efn ii(n).
n(ro.

5.8.40 £[ :hwarze
Für das S Keer gelten die gleichen Bedin-
hwarze Meer
t.uio
tHO gungen wie bis ier.
bisier. Überraschungen sind hier nicht mehr
zu befürchten
'befürchten
Die Fahrt Ostsee-Herwegen
Oatsee-Horv/egen bzw. -lluruansk
-Murmansk wird
ebenfalls wied r als möglich beurteilt,
Es ist zu hoffen, daß das R71I
EYM und RYß;
KY/M die in die-
die-
ser Beurteilun ; zutage tretenden großen Aussichten

(29)
(29) für die Aufnah ne des Ilandelsverfe";
AufnaLne Handelsverfehrsytmd^soweit
rsyßn3^/so7/eit die
Schiffahrtslag es'gestattet,auch
es -gestattet,auch ausnutzen.

luftlage
L u f t 1 a .

Siehe Tag sverlauf der Luftwaffe.


Luftwaffe,
Keine be Dnderen Kamj.f ereignisse.
linderen Kampf
'Fl .Div. 9 in der Hacht
Fl.Div.9 Nacht zum 6.8. Durchführung zahl-
LM-Unt rnelimungen
reicher tl!-Unt rnehmungen vor englischen Häfen. K.G.126
hat, wie jetzt gemeldet, in der ITadht
Kadht zum 27.7. die
tausendste Flu zeugmine in englischen Gewässern ge-
worfen. Der K;ättpfverband
werfen. [pfverband verdient für seine unermüd-
einsatzbtä reite Tätigkeit unter schwierigsten Vfetter-
liehe einsatztb ffetter-
und Abwehrver iltnissen
hHltnissen
Abwehrverh besondere Anerkennung.

Mittelmeerkriegführung.
Mittelneer 'Kriegführung.

Minenunte rnehnung
rnehmung durch italienischerflCreuzer-
italienischeiiKreuzer-
und Zerstörerv rband in Sizilienenge ohne besondere
Zwischenfälle Kampfgruppe
Kampfgrupiie H im Atlantik. Schlachtschiffe
der Basis Alex mdrien vollzählig im Hafen.
indrien vollzählig

C/Skll
C/Skl(
7
-/ *, !
i> /i
/ /
1 .Ski.'
.Ski/
.4-
/<■ Ast.b
n
Astp II
SBclItrflabbt (RtltiÄTaqt^urf»)
Wdtnflobbt (K'ticjtfTagt^ud))
((finlagni)
((flntastn)
/ it •• V*
/ Vf
Intimi
®ntum Slngobc beö
Slngabc beß Orfc^,
OrtciS, 5Dinb,
UBinb, Setter,
^Bettcr,
unb 0cegang,
©cegang, Q3clcud)tung,
SöcleudjUmg, 0(d)tigfe!t
©ld)tigfeit 2t o r tf D in m n i fffe
fe
lUjv^cit ber üuft,
ft, 9nonb(d)cin
91]ünbfd)cin ufro.
uftD.
Dntnm
Saturn
itnb
unb
Eingabe be^
3(ngabc beei Orte?,
Ortc^, ®lnb,
©Inb, 'JBctter,
Seegang, 33deurf)tung,
^Dcttec,
93c(eud)tung, Sid)Kgte(t
Std)tlgfe(t ^orfommniffe
Sorfommniffe 43
lUjv,\eU ber 2»ft,
L'uft, 9T]onbfd)eln
Sflbnbfdwin u|».
ufto.

7.3.40
7.8.40 o n d olitische Hachriohten.
Iiachrichten.
^
"4 -4 40

England
E n 1 a n d

Nach einem Telegramn


Hach Telegramm des bulgarischen Gesandten
in London an Sofia soll die Rede Molotpws
L'olotows in London
stark deprimierenden Einfluß gehabt haben. Linkskreise
bestüizt. Citj in Friedensstimnu-ig
bestützt. Friedensstimmung angeblich bestärkt.
etzten deutschen Luftangriffen im Kanal
Verluste bei ]letzter
en pfunden. Große Besorgnis
sehr schwer enpfunden. um Lage in
Ägypten, wo we der Truppen noch Material als ausreichend
weder
angesehen werc en.
wenlen.

P irinlan
F i n nlan

Zunahme der Spannung mit Rußland. Mit bevorstehen-


den scharfen Forderungen
1'orderungen Sowjetrußlands wird in Finn-
land gerecbne-
gerechnet (u.a.Zulassung der Kom.Partei).
Kom.Partei).

((30)
30)
Lage auf den
dem Balkan siehe Polii.Übersicht
Polit.Übersicht Er.
Hr.183.
18’.

Eine pol tische Lagebeurteilung Europas hinsicht-


Fr ankre
lieh Lage Fra:.nkreich,
:reich, England, Ergänzung englischer
Blockade durcl|i llavicert-System, Lage Baltikum, Ruß-
durch. Eavieert-System, Rüß-
land, Balkan, TUrkei
Türkei wird an Atlantikstreitkräfte
übermittelt.( iehe Ft.1600).

TOtilttflobb« (Krlrgltagtbud))
fDilKctlobbt (RrkjJtagtbud))
(fflnlagtn)
(Slnlogtn)
Intimi
Sntiim Angabe beö Ortcö,
Eingabe Orte#, SBinb,
Sinb, 5Bettcc,
5Bcttcc,
unb ©cegnng, 93clciid)tiiiig,
Seegang, ©id)ti'gfe(t
53clcud)tung, S(d)tigfett 23orfommniffc
5} D c f D m in n i f f c
lUjrjiMt
Uljv^cit Cujt, Wonbfdjcm
ber Cuft, Wonbfdjcin ufto.
ufio.

7.8.40 zur-1 Unternehmufag


Besonderes zur Unternebmuiit; "Seelöwe";

Chef des Stabes Ski., Chef Operationsabteilung


und Hauptrefe.
Hauptrefejent
nt England (I op E) mit Flugzeug nach
Fontainebleau zu Besprechungen mit Chef des General-
stabes. ’B
Stabes. 'B isprs chungtn im Sonderzug des Generalstabes
sprs chungen
auf Fahrt nacl Versailles von 2030*1 bis 2330*1 .
Bespreehiln,gsverlauf im einzelnen siehe Handakte
Besprechingsverlauf
(31)
"Seelöwe". Ei;
Eil e Einigung kommt, wie von Ski. bereits
■vermutet,
vermutet, nicl t zu Stande. Chef des Generalstabes er-
klärt Vorschi g der Ski., die Truppenüberführung auf
Vorschlag
schmalen Raum beiderseits Dover-Enge zu begrenzen für
unannehmbar.
rnt gründe sind landtaktischer Natur. Für Ge-
naehrbar. Gründe
neralstab bea
bee' eht Zwang( zu^mindesten^
zuynindesten^ der B
in -xor Bucht
.cht
von Brighton u landen.(Flankierung). Aus gleichem
Grunde legt G
G«^neralstab
neralstab großen Wert auf Landung im
Raum Ramsgate Deal. Generalstab rechnet noch mit Vor-
Ver-
gehen Überraschung, eine
takt: sehen
teil der takt erne Auffassung,
S1 1. nicht geteilt wird. Maßnahmen werden
die von der S)
Wi hrschemlichkeit
mit größter W; hrscheinlichkeit vom Gegner rechtzeitig
erkannt.
Ski. erl;ijutert
SkG. erlii utert nochmals Auffassung hinsichtlich
bneitern Raun
Landung auf b: Raum unter Betonung, daß Sohwierig-
Schwierig-
keiten einer Landung in der Bucht von Brighton sowohl
V/etJ ereinfluß und Feindlage als auch hin-
bezüglich V/et'
Aus 4&de-
sichtlich Aus: ade- und Nachcchubmöglichkeiten
Nachschubmöglichkeiten die
gleichen sind wie bei Landung in der Lyme-Bucht.
Generals*ab
Generals ab lehnt nachdrückliohst
nachdrücklichst den Vorschlag
Marine ab und bezeichnet Landung auf engem Raum
der Karins
Standpunk des Heeres als eine taktische und
vom Standpunk';
unvi rantwortliche Maßnahme. Demgegenüber
operativ^ unvs
d a^aufliin, daß auch sie in gleicher V/eise
weist Ski. daraufhin, Weise
Standpunk'; der Kriegsmarine die Landung auf breiten;
vom Standpunl; breiten)
Raum atlehnen .müßte.
ablehnen lmüßte.
X>ahun 3(ngabc bcö
Slngabc be$ Octeö,
Ortcö, Ußmb,
5Cinb, Scttec,
?Pcttcr,
unb
lUjv^cit
©cegoiifl,
bcc
93elcud)tung, ©(djttgfcit
©ceqann, 53eleud)tung,
bec ßuft,
2uft Wünb[d)dn
6id)tigfdt
WDnbfd)cin u|ö).
u[tt).
?? oD r f D m m nuit f f e
S 44

7.8.40 Anschl iß an diese grundsätzliche Feststellung


Jm Ansohl
wsrden Einzelf ^agen
werden agen teclrmischer
technischer Art hesprocher.,
hesprochen. Ge-
neralstabsohef
nerals-tatsohef halt an Durchfülirungszeitpunkt
hält DurchführungsZeitpunkt tlorgen-
Morgen-
dämr.ierung unte ■' Berufung auf Führerentsclieidung
dämmerung Fuhrerentscheidung fest,
Da eine E nigung zwischen Generalstnh
Generalstab und 3ee-
See-
kriegsleitung iuf Grund dieser Besprechur.g
Besprechung nicht er-
werden k )nnte,
zielt vjerden mnte, ist erneuter Vortrag leim
beim Führer
erforderlich.
eriorderlich. (Jm einzelnen siehe Niederschrift).
Kiederschrift).
(32)

Lage
läge 7.8.
7. 8.

Besondere Feindnachrichten;
Feindnachrichten:

England
E n g 1 a n d Atlantik:

less mderen
Keine be anderen Feststellungen,
Feststellungen.
Auch aus fern
lern Südatlantik keine neuen Stondortan-
Standortan-
gaben.
Chef Süd;
Süda tl. meldet an Südatl.
atl Südail. Station, Nordatl.
Kordatl.
Station u. Chef Amerika Vfestindien
Westindien am 6.8. vorm.: "Es
wird berichtet daß ein Handeislampfer
Handeisdampfer durch U-Boot
versenkt wurde Möglicherweise Auswirkung von UA.
Ilöglicherveise

N o r d m e e
K

Jn der Nacht zum 7.8. nach Meldung 2.Gebirgsdivi-


sion 40 sm südlich Sandnesjoen (Raum Mos’oen)
Mosooen) angeblich
3 englische Zerstörer
Zefrstörer und 1 Hilfskreuzer gesichtet.
Feststellung unwahrscheinlich. Nachprüfung im
Gange.
ft-
Datum Slngabe Octeä, 5Binb,
Eingabe beö Orteö, ©mb, ^Bcttcv,
Settciv
unb
imb Seegang, S3eleud)tung,
oeegang, '23eleud)timg, SIditfgfcU
©IdUlgfelt ^orfommniffe
53 o c f o m m n t f f e
lUjr^cit
Ufjr^cit 2uft, ^onb(d)dn
bec Cuft, ufm.
91]onbfd)dn uftt).

’ »7.8’.
7.8.40 4g; Hör d s e e
Nord

7.8.früh ai engl. So-Küate


er.gl. So-Küste Übungen Abwehr
Ütungen zur Abv/ehr
deutscher landut
landm igsversuche. Jm Punkbild
Ptuikbild treten an Orts-
namen auf : Birc
Bir( ham, Hewton, Stabborn
Stubborn Sand.
Sand,
Mir.ensucht^■a
Uinensuchtr wier "Biverclyde" nach Minentreffer
awler lünentreff er ge-
suffl’en.
sunken.

Lnf taxifkla: ■ung


luftaufkläi ung stellt an SO-Küste
SO-Küate lebhafte Geleit-
zugtätigkeit fe t.

E_i=S_|_H_s
-§===£---
= £ a E_5_i.
L_a_g_e_

Atlantik

Besatzung inea
ines in USA -Hafen 5.8. eingelaufenen
Dampfers behaup'ete,
tehaup'ete, vor 15 Tagen auf der Höhe dos
des Kaps
San Rocque (Bra:ilien)
(Era:ilien) deutschen Handelszerst. oier
oder sein
Begleitschiff gt sehen zu haben-,
haben', gesichtetes Schiff habe
Dampfer umkreis' und anschließend Kurs nach Süden ge-
nommen. Vermutl: ch Schiff 10.
Schiff 45: noch in der Barents-Soe.Iia±.Att.l'oskau
Earents-See.Mat.Att.Moskau
teilt mit, daß erste
(rate russische Karawane im Eis festsitzt,
daher zweite St
St; ffel noch nicht ausgelaufen. Schiff wird
unterrichtet, d;
de ß Ausmarsch sich verzögert.

Schiffe im Jüdischen
Indischen und Pazifischen Ozean: Mar.Att.
Tokio schlägt zi ecks Herstellung sicherer Verbindung
der Hilfskreuze:
Hilfskreuzei mit der Heimat vor, den Funkverkehr über
Botschaft Tokio durohzuführen.
durchzuführen. Errichtung eines Funk-
dauerdienstes m:t Hilfe von Funkern der Versorgungs-
ochiffe
schiffe We: terleitung auf
und \7e: o.ufgefangener Funksprdohe
gefangener Funksprüche
an die Seekriegs leitung ist durchführbar. Mar.Att.
Seekriegsleitung Llar.Att. erhält
entsprechende Wc iaung.
isung.
- //-
1
T)ntniM
Statinu $Innabe beö Ortee
SInnabc Orte« , 3Binb
5B(nb,y UBettec,
?Better,
unb (Seegang, ^Beleuchtung,
©cleudjtung, ©{rf)tlgfeft
©ld)t(gfelt ^ptfommntffe
2? D r t o m m n i ff e
45
Uljr^cU
IKjrjcit Üuft, 9nonb{d)cln
ber £u{t, u|©.
9ftonbj(f)dn u[ro.

7.e.4Q
7.8.40 Atlantiks c hiffe werden unterrichtet, daß daa
Atlantiksc das Punk-
Funk-
bild im 3üdatli
Südatl. ntik z.Zt. keine besonderen Merkmale
aufweist und d ß mit einer
auf\.ei3t einr planmäßigen Suchaktion der
vveiigen Paindsl
v/enigen Feindsl reitkräfte gegen unsere Hilfskreuzer
dicht
Ai oiit gereohne
ge rechne wird. Dagegen vermutlich stärkere Ober-
wachung auf Har delswegen. Geleitzugbildung für wichtige
Transporte auf Ilauptwegen möglich,
müglich. Pt.2021).
(siehe Ft.2021).

Raum II w e g e n / II
wegen o r d m e e r
ordmeer

"Hipper" erhält auf Grund der Weisung


V.'eiaung der Ski.
von Grüppe Vr'es
V.'es Befehl, Unternehmung bis 8.0. 070C^‘
0700^
fortzusetzen ur d anschließend mit vollen Bunkern Rück-
marsch anzutrel en, ohne erneutes Anlaufen von Dront-
anzutre 1 en Dror.t-
heim. Schiff w: utheute
vii B( heute Erennstoffversorgung vorneunen
vornehmen
und steht 0
u:d früh im Gebiet Hordkap.
Befehl zur Rückkehr und Übermittlung einer noch un-
sicheren Feind] agemeldung durch Gruppe Vlest
West über angeb-

liches Auslaufe n von Scapastreitkräften nach Norden


Aualaufejn Horden
führen abe einer großen Anzahl vpn sehr umfang-
zur Ab ;abe
reichen Funkspijü
Funkspi üchen
ichen von Seiten "Hipper", die sich auf
Betrachtung der
de: Lage und Einzelheiten des Rückmarsches
beziehen. Unte Berücksichtigung der möglichen Peind-
Feind-

läge sto}.lt
stahlt "Hi
Hi|pper"
pper" Überlegungen an über Ausvzeichen
Ausweichen nach
der Basis ITord
Kord und sogar "Wgißes Meer" oder Kara
"Weißes I.Ieer" Kura See (!!)
Ein großeil
groß3ei Tel]
Teil des Inhalts
Jnhalts der Funksprüche ist
nach Ansicht der
de r Ski.
kl. völlig überflüssig und enthält

Dinge, für dit


di der Kommandant keineswegs verantviort-
lich sondern
lieh ist, sondc rn die allein der selbstverständlichen

Ve rantwortung der
Verantwortung unterliegen (und dement-
c er Gruppe West vinterliegen
sprechend auch von der Gruppe bereits veranlaßt werden).
Darüberhinaus nuß
Darüherhinaus niuß der plötzliche außergewöhnlich starke

Funkverkehr im IIordkapgeLiet
Nordkapgebiet die besondere Aufmerksamkeit

gegnerischer Fv
Pi nkaufklärung
nkaufklarung erregen und kann somit höchst
Ri c kwirkungen auf den Rückmarsch des Schiffes
unerwünschte Rickwirkungen

ffi«iltctlabbt
ffitllrrflabbe (ftritgliagtbud))
(fcrltgtiagebud))
(Slnlogtn)
(Cinlagtn)
- *7-
IDntuin
Ü)ntum Eingabe bce Örteö,
Slngabe bes 5Binb, Setter,
Ortcö, ^ßinb, 5Better,
unb Seegang, $3eleud)tung,
(Seegang, 53eleud)tung, (SidjHgfeit
0(d)h'gteit S D rc tf o m
53 in m nint f f(ee
VUjr^cit Sonb(d)c(ti ufto.
ber Cuft, 9Tlonbfd)dn
bec LI|CD.

7.8.40
7.3.40 auslösen.
(Befehl G. uppe West
',7est an Luftwaffe für Rückmarsch
Rückmärsch
"Hipper" siehe Pt.1915, zur Feindlage siehe B-Mel-
düng 0510).

II o r d s e e
Nordsee
Minenv;urf rerband
Minenwurf rerbund "Roland", "Brumrer"
"Brummer" und "Oobra"
"Cobra"
mit 6 TorpedohJ)
Torpedohj) oten unter Führung F.d.V. West
Kapt.s.See Sch Her
Kapt.z.See Iler läuft vormittags zur Durchführung
Minenunternehn Uig
Minenunternehm mg der ersten Sperre "Südwest" aus. Ver-
Band steht abe
band nördlieh Ameland. Luftaufklärung
Luftaufkläruiig
Hordsee und in den nördlichen Hoofden
über südliche Nordsee
sov/ie
sowie enge Sic lerung
;e Siche rung am Verband und Luftvorpoaten-
Luftvorposten-
streifen westl ch des Minenwurfgebietes
Kinenwurfgebietes planmäßig,
Wet erläge für die Unternehmung günstig.
Allgeireine V/et
Allgemeine
(Befehl des F. Luft West siehe Ft.0000).
Ft.OOOO).

Kanal / A t 1 a
antik küste
h t i k k ü s t e

Rachtrag
Nachtrag ;ur ’iinenunternehmung der 2.
ur Minenmiternehmung S-Flottille
2.S-Flottille
Nacht um 6.8.: I.Iinenverseuchung
in der llacht Minenverseuchung westlich von
Outer Gabbard (iiuadrat 7952) mit 9 Minen
(Quadrat 7932) Kinen und 12 Spreng-
mlt feindlichem Bewacher. Keine be-
bojen. Fühlung mit
innisse.
sonderen Vorkoi imnisse.
Auf Grund Meldung Beobachtungsstelle Kap Gris Hez
über Sichtung ( eleitzug unter der englischen Küste
Dover Kurs SW Ansatz der 1.S-Flottille. Ergeb-
südlich Lover
nis liegt noch nicht vor.

Fcrtsetzulg LIinensuch-
Portsetzulg üinensuch- und' Räumarbeiten an der
französisch-be: gischen Küste durch 2,, 4. R-Flottille
französisch-belgischen
8 3-
g 3-

Stotum
Intimi Eingabe beö Orteö, 5B(nb,
Slnb, 5Betfec,
®etter,
unb ©ecqang, 33cleud)tung, 0(d)tlgfe(t
Seegang, 33eleiuf)tung, 0(d)tigfclt SocEommniife
^orfommniffe 46
Uijrjcit
Uijräcit bet
bcc ßuft, 9nonb[d)ein uftD.
Cuft, 5nonb|d)eln

7.8.40 SBd SO.MStM'o-t-t:ille. Ein Teil der R-Boote


und 30.MS-Plottille. E-Boote Seenofbereit-
Seenottereit-
sohaft. Zwei Gr
Giuppen
appen R- und MS-Boote Sonderübungen
Sonäerübungen mit
mflt
Heerestruppen im Ranmen
Rahmen Vorbereitungen für Unternehmen
l'e Touquet Anwesenheit des Ob.d.H.)
"Seelöv/e" (in Le
"Seelöwe"

Eeindeinflüge
Peindeinfl üge gegen holl. , belgische und franzö-
sische Küste me hren sich. Marinebefehlshaber Kar.al-
sieche Kanal-
neidet, i: eindliche
käste meldet,
küete eindliclie Luftaufklärung bei Tag und
Hacht!
ITaeht! Es ist anzunelinen,
anzunehmen, daß Gegner sich jetzt ein-
Einblijcck
gehenden Eiublj k in die deutschen
deutscher. Vorbereitungen an der
Auf s ellung der Batterien und Maßnahmen in
Kanalküste, Auf|s
I'nnalküste,
v drschaffen
den Häfen zu V'elrsehaffen sucht. Vor den Flußmündungen
Elußnündungen
werden Minenabv
Uinenabv ürfe vermutet.

Skagerait/
S V/estl. Ostsee
k a g e r a li/ Kattegat/ V/eatl. :

Minenlage:
!Jlnenla);e: Vp Boot 1501 bei Frederikshavn
Erederikshavn auf Mine
gelaufen und g sanken.
Transportlage i nd Miiienkontrollfahrten
Transpsrtlage Minenkontrollfahrten ohne besondere
Vorkommnisse
Feindeinf] üge über Hordjütland
Eeindeinf] llordjütland ins Kattegat und
Skagerak.
Skage rak. Abv/üi
Abv;ür fe von Bomben öder
oder Minen, nicht beobachtet.

U - B o o4t
ott s 1 a g e.

Jm Op.Gebi et Atlantik: UA, U 56, 53, 30, 37, 38.


K, Schvjer-
Davon besetzt: U 38 das Gebiet A nördlich 5545 H,
Bavon Schwer-
Punkt westl.10 Gr.’.V,
punkt Gr."/, U 56 Gebiet ostwärts hiervon , U 30
Gebiet C
0 südl. 5545 H, Schwerpunkt v/estl.
westl. 11 Gr.W,
iervon.
U 58 ostwärts 1 icrvon.
- M-
/f-
CDafitm
!Dntuiu Eingabe beö Ortcö,
Ortc^, 2B(nb, 3Bettcr,
2Bfnb, 5Better,
unb ©irfitigfeit
Seegang, 'Beleuchtung, ©ichti'gfcit 5.t o i’ t D m m n i f [ e
Sorfommniffc
Ufjrjcit
Uljrjctt ber ßuft,
Cuft, 91tonbfd)efn ufm.
91]onbfd)e(n ufco.

7.8.40 Auf dem Ai


A -isadrsch:
-ismarsch: U 60 westl. der Hebriden.
Uorient:
Jn lorient H 99, 57. Auf Rückmarsch
Rüclmarsoh : TJ
U 52 Seegeb.
See^eb.
Shetlands. BdU irteilt
rteilt Befehl, daß
da3 Boote, die
d^e Pair-Passa-
ge nicht nehr
mehr bb
t nutzen dürfen, da dort Verdacht der Un-
terwasserortung
terwasserOrtung oder Arfatellung
Aufstellung von Horchgeräten-

U-Bootserf ollfce
TJ-Bootserf ol .ge : Admiralität gibt Verlust D."Accra"
bekannt (vor. Punk:
(von Punk;kaufklärung schon
kauficläruiig 26.7. erfaßt.) Jm
Gegensatz zu ans
an; rikanischer Greuelmeldung teilt Admirali-

tat ausdrücklicfc
tät ausdrücklicth mit, daß sich keine Kinder an Bord

befunden haben.
Westl. Hordkanal
7/eztl. Nordkanal D."Mohamed
D."t!ohamed Ali el Kebir" torpediert.

Lu ftlage:

Siehe Tage sverlauf der Luftwaffe. Keine‘besonderen


Keine 'besonderen

Ereignisse. 9>
Breignisse. iegerdiviaioh
9- 1 li egerdivisioh LM-Verseuchungen vor Häfen

im Bristol-Kam
Bristol-Kan: 1, Kanalküste
Kanalkuste und SO-Küste.

Uittelme
Mittel me erkriegführung

Keine besinderen Ereignisse.

Handelsschiffahrt.

Laut Bekanntgabe der brit.Admiralität gingen


ringen in

der Woche
V/oche von
vom f!2.
!2. 29.7.
- 29.7. verloren 18 brit.Schiffe
Zs--
ZS--
1
®ntum
Saturn Angabe be$$ Orte«',
Eingabe beö Örtci , Sinb,
9B!nb, ©etter,
Setter,
unb Seegang, 33cleud)tung,
SöcleudUung, Sidjtlgteit
ber liuft,
Cuft, 9^onbfd)e(n
6id)tigteit
ujtD.
Sonbfrbdn u|m.
^oefommniffe
3fortommnine 47

7 ■ -r' • 40
7■r.40 65.601 t, 2 alliierte mit 7 090 t. Deutsche Handels-
mit G5.C01
nit
bia zum
marine habe bis '■•ium 29.7. insgesamt 980 000,
COO, die ital.
COO t verlo ren.
354 000
3G4

C/Skl.
1.5kl.
1.Ski.
Hl . /?
n
l't
r 7m/ As^o II
Asto

v «7?
\

ffiillftMotb* (ftriigfiagrbudj)
Mnictflabb« (Rcligllagcbud))
(Öinlagtn)
(Qinlagtn)
Srttum
Intimi Eingabe bcs Ortcö, 5Binb,
Angabe 5Dinb, Setter,
unb
iinb ©cegang, 23elcud)timg,
Seegang, 53elcud)tung, S(d)ttgEe(t
©(d)ttgfeit 33orfommnt
53 o r f o nun n i fffe
fe
Itfjvjeit bec Cuft, Sonbfdjcin
ber £uft, uft».
917Dnbld)e{n ufro.
- n-
$ntum
3)ntum Eingabe beö
2(nnabc bcä Octc^,
Orte^, 5Bmb, Setter,
5Blnb, ^Bcttcr,
tmb
unb (Seegang, Beleuchtung,
Sccganq, ^Beleuchtung, ©ld}tlgEc(t
©(d)t(gte(t ^ortommniffe
B D c f D m m ui ff e 48
Ufjr^cU
mjv.u-u her
ber ßuft,
2uft, Sftonbfcfortn
9Honb|d)c!n ufw.
uft».

.0.40
08.6.4G Besondere
Besondere j
j olitisohe
olitische Nachrichten.
Hachrichten.

England

Britische Propaganda versucht


Britische Propaganda versucht durch
durch laufende Hrn-
laufende Hin-
weise
weise aufauf die hoimrende und"durch Deutschland
die kommende Deutschland verschul-
verschul-
dete" Hungeren
dete" Hungersnotot inin den
den besetzten
besetzten Gebieten,
Gebieten, die Bevöl-
Bevöl-
keruiig dieser
kerung Gebiet gegen
dieser Gebiet; gegen Deutschland
Deutschland aufzuhetzen,
aufzuhetzen.
Minister Greenwood:
Minister Greenjw ood: "Deutschland
"Deutschland muß die Völker der be-
te-
setzten Lander
setzten bestehlen, um das eigene Volk
Länder bestehlen, Volk zu ernähren!"
Englische Lufla:
Englische ngriffe würden
Luftangriffe vmrden die Leistungen
Leistungen der
der deutschen
deutschen
’iV: rtcchaf t und
Wirtschaft und Industrie
.Industrie mehr
mehr und
und mehr
mehr herabsetzen.
herabsetzen.

P r
P r a
a n k r
n lc r e
e ich
ich

Nach frar
Hach zcsischer Mitteilung
frar zösischer hat der
Mitteilung hat Botschafter
der Botschafter
der Ver.Staatdn
der Ver.Staatejn iir. Kamen Roosevelts
im Hamen Roocevelts bei
bei der englischen
der englischen
Regierung eine
Regierung eine Erleichterung
Erleichterung für
für amerikanische LeLens-
amerikanische Lebens-
mitteltranspo ii te
mitteltranspo te zugunsten
zugunsten der
der Bevölkerung
Bevölkerung im
im unbe-
unbe-
setzten Gebiet
setzten Gebiet verlangt.
verlangt. Churchill habe diese
Churchill habe Pcrderung
diese Forderung
abge leimt!
abgelehnt!

Regieäruh|ss dekret
Regie3ruh£ dskret bestimmt
bestimmt Reform der Verwaltung
Reform der Verwaltung
der franz.
der franz. Kol
Kol onien
onien Afrikas.
Afrikas. ÄquatorialafriKa
Äquatorialafrika wird un-
wird un-

Oberkommi ser
ter Oberkommi
ter ar zu einer einzigen
zu einer einzigen Kolonie zusammen-
Kolonie zusammen-
geschlossen, Dakar
geschlossen, erhält eigene
Dakar erhält eigene Verwaltung unter be-
Verwaltung unter be-
sonderen Vertr
sonderen etem des
Vertr etem des Kol. Ministers. Einrichtung
Kol. Ministers. Einrichtung
eines Gouverne
eines Gonverne ments
ments für
für Westafrika,
Westafrika, eines
eines weiteren
weiteren für
für
zcntralafrikar ische
zentralafrik, ische Besitzungen
Besitzungen vorgesehen.
vorgesehen. Während
Während __
leitende Stell
leitende en in
Stell en in Hordafrika
Nordafrika (z.Zt.
(z.Zt. Gouverneur
Gouverneur Tmis
Tunis

fBctttrClobbr
fflfltrrHobbr (Rrltg<tagtbud>)
(Kriegliosibud))
(Clnlogm)
(Einlagen)
SU
Dntiim Eingabe beß
bcö Octcö,
Ortcö, 2B{nb,
5D(nb, 5Bettcr,
5Better,
unb Seegang, 23elcud)tung, ©(d)t(gfeit
(Seegang, $Beleud)tung, S(d)tigte!t 53 D c f D in mntffc
©Dcfoin m n t ff c
bec
ber 2uft,
Cuft, 91lDnbfd)cfn ufro.
91]onbfti)etn iif®.

8.8.40 Admiral Estera in Algier Admiral Abrial, in Marokko


General No^ufea
Nogufea sich hinter Pätain
PAtain gestellt haben,
macht Gouverne ur
ir von Kamerun der Regierung weitere
Schwierigkeiten
Schwierigkeite läge Franz.
pranz. Somaliland noch ungeklärt.
ungeklärt,
englis :hen
Jn englia dien Veröffentlichungen werden Befürch-
Beiürch-
tungen lauf üb r deutsche Interessen
Jnteressen für Dakar. Mög-
deuts |ker
lichkeit deute
licHceit her Luftlandungen wird (möglicherweise
Zusamr.enhan mit dem z.Zt. laufenden Luftabtransport
in Zusammenhang
von deutschen nternierten aus Franz
Franz.Westafrika)
.V/estafrika) leb-
Flugzeugtransporte mit Truppen von Lybieri
haft erörtert, Fiugzeugtransporte
mö•glich
aus wird für m iglich gehalten. Die strategische Bedeu-
tung von Dakar wird hierbei besonders betont und die
Gefährdung der englischen Y/estafrika-Besitzungen
Westafrika-Besitzungen bei
einem evtl. Vo -gehen
eben Deutschlands hervorgehoben. Jta-
licner
liener halten s für möglich, daß diese propagandisti-
Feststei .ungen
sehen Peststel ungen als Vorwand für eine englicche
englische Be-
Da ar dienen sollen.
setzung von Dahar
Setzung

I(Atlantikbearbeiter) hat
1.Ski./As ;o I(Atlantikbearbeiter) hat auf
auf Veran-
Veran-

lassung der V/a


Wa fenstillstandskommission
fenatlllstandskonmission vom 27.7*
27.7. üis
tis

7.8. Daenstrei
Dienstrei nach Du.kar
Dakar ausgeführt, zwecks Gewinnung
Einblicks in die Verhältnisse von Dakar, Bele-
eines Einblick
gung des Hafen Entwicklung der politischen Verhält-
■anzösicchen westafrikanischen
nisse in den f •anzcsischen westafrimanisehen Kolonien,
Zustand der Ma ineanlagen, Richelieu, Verteidigungsbe—
reitschaft
i-eitschaf t usw
einzel: lien
Jm einzcl. ien siehe Bericht über dän
ddn Verlauf der
11
Handa :te
Reise in Ilanda te "Waffenstillstand
Y/affenstillstand Frankreich".
Frardcreich" .
(33)

Ost
0 a t a s i e

Beri :hten deutscher diplomatischer Vertretun-


Hach BeriLhten
Tschdn. ig-Kai-Shek entschlossen,
gen ist Tschdrlg-Kai-Shek Beziehungen zu
entschlossen, Beziehungen zu
z-i±,
z-LL
Xrtfmn
25ntnm Eingabe beä
beö Ortes!,
Ortc^, ?Dinb,
5B(nb, ^Bettet,
^Bcttcc,
imb
unb
lUjr^cit
0ceqang,
©eegang, ^Beleuchtung,
bcc Cuft,
bcr 2uft, tHionbfcheln
0(cht(gfe(t
SMcucfrtung, ©{rf)t(gfe{t
5Bi)nblrf)e(n ufto.
55 oD rc Et oD m m n i f}
35 ffe 49

8.8.40
0.8.40 Deutschland zu verbessern (möglicherweise auch mit Zweck,
eine spätere d i utsche Unterstützung als Priedensveraitt-
Priedensvermitt-
ler zu erreicht
erreich : n. )

Japan: Ja
Jaj),lanicche
anische Regierung anscheinend bemüht,
weitere Zuspit ung der englisch-japanischen Beziehungen
zu vermeiden!
vermeiden?

Lage 8.8.

Chef Ski. von :.Besichtigungsreise 8.8)


Besichtigungsreise Frankreich ( 5. - 8.8)
zurück. C/Skl. Besprechung bei Admiral Frankreich^
Frankreichan-
an-
schließend Rüc
schliefend Rüct:
kflug
flug Berlin.

Besonder : Feindnachrichten:
Besondere

England
;• >rlatf antik:
Nordatlantik:

Nach Punka
Funku ufklärung
ufkll'rung Linienschiff "Barnam"
"Barham" im Ge-
leitdienst auf der Norlatlantikroute.
Nordatlantikroute. V/estlich
T/estlich Jrland
werden die Hil: ’akreuzer
’skreuzer "Cheshire", "Celicia" und
"Chitral" verm itet.
Ein Teil der ICampfgruppe
Kampfgruppe H (vermutlich "Hood"
"Hood",,
"Valiant", "Ar
"An: thusa", Träger "Argus" und 5 Zerstörer
stehen offenba::■ gleichfalls im Nordatlantik, wahrsenein-
wahrschein-
lieh im Gebiet westlich des Kanals oder Jrlands zur Siche-
rung wichtiger Geleitzüge in See.
Bei einem aus Halifax auslaufenden Geleitzug
Geleitzag steht
das U-Boot "Na: ■whal" .
"Na. •whal"
n-
/V-
Saturn
ÜJnhim bcö Octeö,
Eingabe be8 Orteö, ^Binb,
?Bfnb, 5Better,
unb s
Seegang, Beleuchtung, S(d)tlgfelt
J3e{eu[f)tung, SiAtfgEeit 53ocfommniffe
53 o r t o m m n i f f e
Ufjrgcit
Ufjräcit ber Cuft,
ßuft, 9nonbfd)cln
5nonbfd)cin uli».
ii|u).

8.B.40
8.8.40 Hittelatlantik
Mittelatlantik

K.O. Span: en meldet Einlaufen "Ark Royal", "Enter-


Zf rstörer von Westen kommend in Gibraltar.
prise" und 4 Zi
piise"

Südatlantik:
Suda .lantik:

Am
AL. 7.8. w ederum sehr lebhafter meist dringlicher
Funkverkehr zw sehen Freetown und den Südatlantikein-
Sudatlantlkcin-
heiten. Fm kbild tritt auch Chef der Südamerika-
Jm Fiu
Division und d s Outindiengeschwader
Ostindiengesohwader auf. Der Funkver-
kehr muß mit d Operationen unserer Hilfskreuzer
Operaticnen in
geh acht werden
Verbindung geb und hängt möglicherweise
d r Sicherung des nach Aden bestimmten Wieh-
außerdem mit d'
tigen Geleitzu, es RS
R3 5 zusammen.
Admiraliti t gibt 8.8. folgende An:veisung
Anweisung an Ilandels-
Handels-
schiffalirt:
schiffahrt:
Kapersohi fe versuchen Hotsignale
Kaperschi Eotsignale zu stören, be-
nutzen 2 Typen von
vor. Sendern, Döschf^nkensender
löschfunkensender und Marconi
Mareonl
1,5 Kilowatt -Rotary.
Rotary. Brit.Handelsschiffe, die bewußtes
Stören hören, iollen Funkpeilung versuchen und geschlüssel-
ten Ft. über .gene Position und Funkpeilung abgeben; ist
Funkpeilung ni :ht
ht zu erhalten, geuchl.Funkspruch
geschl.Funkspruch mit An-
gäbe Position igenen Schiffes und daß Stören gehört Wun-
wur-
sowie Einz dheiten.
de, sovjie Iheiten.
-r1
-'

K o r d m e e
Kord /
’ / Hordsee
Hordsee
Jnseesein von schweren englischen
Verlautete i Jr.seesein
Vermutete
Seestreitkräft;n
Seestreitkräft ;n des Scapa-Bereiches
Scapa-Bereiohes hat sich nicht be-
he-
li gen keinerlei Anhaltspunkte dafür vor.
stätigt. Es liJgen
Chef 15.Kr z.-Geschwader beabsichtigte
15.K^z.-Geschwader beabsichtigte 8.8.
8.8. früh
früh
einzulaut en.
Scapa einzulüuEen.
Chef 4.Ze ■s
st.-Flottille
t.-Flottille im Scapa-Bereich in
in .See
See fest-
fest-
CDnfmu
Datum Angabe be^
Slngabe beö Orte^,
Orte^ 2B(nb,
^Bfrib, 5Better,
UBcftec,
unb Seegang, Bdeucbtimg,
©cleiubtung, 0(rf)t(gfe(t
0lrf)Hgteit 33 D rt Ef D m m n i(ff f e
53 50
UOv^cit
Wjvfteit üiift, 91]onb(rf)dn
bec Cuft, 9T{Dnb[rf)dn uitD.
II[CD.

8.8.40 gestellt.
Punk: i’fklarung
Nach Funki ufklärung stehen etwa 11 englische U-
B.Zt. in Hciraatgewässern
Boote z.Zt. Heimatgewässern in See.

Kan 1:

Luftaufkl rung meldet in Portland


Lrftaufkl lortland 2 Kreuzer,in
Portsmouth 1 hlachtschiff, 2 Kreuzer, 22 Zerstörer,
T- und U-Boote
H-Boote 5 Zerstörer und 5 Dampfer im Trockendock^
Zerstörerbewac lung vor Falmouth, Geleitzüge
Zerutürc-rbewac Seleitzüge bei Cromer
und südwestlio
stidwestlic Selsey.

F r a n Icre
P k r e c h

Admiralit t gibt an Dakar Genehmigung zum Auslaufen


einer größeren Zahl von Handelsschiffen deren
deien Ladung vor
Freigabe gelös ht werden soll.
F
Fc ance wird
Fort de Fr
Port v/irä unterrichtet, daß Flugzeuge
lugzeuge des
■ on
"Bdarn" nicht v
"Eiarn" n der Herstellerfirma zurückerworben
werden können wie dies offenbar von amerikanischer
Kommission nah 2 gelegt worden war.

Eigen I £ e
C

Anßerhei ische Gewässer:


Außerheinnlache

Von Hilfskreuzern keine Meldungen.


Ueldungen.
Hach Transozean- und Reutermeldung sind britischer
Dampfer "Hignland
"Highland Brigade" (14 000 BRT, Bestimmungshafen
Rio) und britischer Dampfer "Kemmendine" ( 7 769 BRT, Be-
De-

SDcitrcHutibc (K'd<4<t«8ebnd)l
fficllcrtlobbt (KtUqrflaqtbud))
(Sintojtn)
((tinlagcn)
n-
u-
Saturn
Statiim ?lngnbc beö
Slngnbc bcö Orfc^,
Orte^, SBtnb,
5ßlnb, SBcttcr,
©etter,
tinb
unb Seegang, töcleudjtLing,
ötegang, Beleuchtung, ©(djligfcft
Slri)tlgfdt 2?
53 oü r f o m in in
ui f f e
U^r^cit
U^rjeit Ouft, 91tonb(d)eln
ber Buff, ufto.
91ionbfd)cfn uftD.

8.8.40 3stinmungshafen
timmu igshafen Rangoon) überfällig.
Annahme, d 1iß
Annahme,d ß beide Dampfer durch unsere Hilfskreuzer
Hilfalrreuzer
aufgebracht b iw-versenkt
w.versenkt wurden.

Raum Kor
IT o r vv
v; egen

Kreuzer " lippor"


lippcSS Rückmarsch angetretcn(siehe
angetreten(siehe Pt.
1252 und 2133)
Schiffe 7 und 17
47 werden von russischen Zerstörern
kontrolliert u id müssen sich als deutsche Kriegsfahr-
zeuge zu eiken
erken en geben, (zusummenfassende
(zusammenfassende Meldung siehe

Pt.1615). Die .m Fordkapgebiet


Bordkapgebiet operierenden Schiffe

( )
(34.) 7)
7, 18, 7ermeidurg Zusammentreffen
47 erha ten Befehl\feur Vermeidung
mit russischen Streitkräften vreiter
weiter abzusetzen in das
Seegetiet nörd . ich und nordöstlich
Seegebiet nörd. nondüstlich von Vardö .
Von Admira
Adniru 1 Borwegen
Norwegen wird nachträglich
nt chtr''glich gemeldet,
ergebnisloser ■ onbenangriff
ombenangriff englischen Plugzeuges
7.8. mittags g gen Jnsel Fed
Ped je (llordeinfanrt
(llordeinfahrt nach Bergen)
und Angriff von
VOJL 8 Stukas gegen Öltanks südlich Bergen
Grinstadt£ jo d. Verlust 60C t öl
im Grimstadtfjo 01 durch Brand.

Nor
Bor d s e e

Minenwurf erband läuft nach erfolgreich durchg’-


durchge-
führter
fülirter Minenun ternehmung 1700 Ühr in Cuxhaven ein.
Sperrlegung wu:
wu de vor Erreichen beabsichtigten SUdpunhtes
Südpunktes
abgebrochen we en Sichten Raketensignals und mehrfachen
Überfliegens i.e s Verbandes durch feindliche Flugzeuge
des -Flugzeuge
in geringer Höli
Höh e. Sperre daher nur zu 2/3 ausgelegt,
Nach Keldung G. uppe Y/est
Hach Meldung V/est liegt Sperre, SW 1 damit auf
53° 27,8' Kord
Bord 3° 46,5'
46,5 Ost nach 53° 17,5'
17,5 Nord, 3°
Bord,
36,5 Bav: gatorische Lage nach Funkpeilung und Rück-
Ost. Nav:
-
- J]-
®almn
®otum Eingabe beö
beä Orteö,
Octeö, SBfnb,
2B(nb, ©cfter,
^Octfcr,
unb Seegang, 23eleurf)tung,
(Seegang, ^Beleuchtung, ©(rf)t(gfclt
Sfd)tfgfe(t 'S D r f D m m u i f f c
^ÖDrfommntffe 51
B1
U^rjeii
U^rjeit ber £uft, 9ftonbfcf)dn
bec Cuft, ulö).
9fionbfd)e(n ufto.

8.8.40 koppelung auf 3,5 sm genau.

E a n a 1 / A ttlantik
Kanal/ 1 a n t ik Je ü s t e :
käste

ITa^ht
Jn der Ua 3ht sum
zum 8.8. Vorstoß 11.S-Flottille
.S-PlottilJe in
das Seegebiet äüdweetU
südwestlich ■von Peaohy
ch von Beachy ilead.
Head. Angriff auf
Seleitzug der iuroh
Geleitzug iurch einen Zerstörer und 8 Bewacher gesihert
gesifcert
war. Trotz kräftiger
krä ftiger Abwehr durch Zerstörer und Bewacher
gelingt es den Booten 3 Dampfer mit nit 14000t zu versenken ,
1 weiterer Tan
Tanter
cer von 1 000 t in Brand zu schießen.
Ein herrlicher Erfolg/ Britische Admiralität meldet
fälachlicheraeLse
fälschlicherae Lse Versenkung eines Schnellbootes und
Beschädigung eines
e ines zweiten. 3 britische Küstenfahrzeuge
torpediert
seien torpedie et worden.

Eortsetzu-lg Räumarteiten
Fortsetzuig Räumarbeiten unterbrochen wegen
WEg°n TTetter-
Wetter-
läge. 38.KS-F1
lage. ettille Sbnderübungen
38.MS-Pl3ttille Sönderübungen mit Heer.

S k a g e r a icc/Kattgat/Y/es
/ Kattgat/ ff es tl.
tl, Ostsee
Ostsee:

Jn der Eaeht
Na sht zum 8.8. Einflüge von etwa 15 Feind-
flugzeugen in vcstliche
vestliche Ostsee. Minenlegen
Minenlegen, im (Jr.Belt,
Gr.Belt,
Außenförde
Kieler Außenfö ?de und Flensburger Fcrde
Förde vermutet.
vermutet,
Transport;s planmäßig. Keine besonderen Vorkommnisse.
Transport
Kreuzer " tiützow" wird zur Verwendung des Personals
Ciützow" wird
Ratimon d<=r
im Rahmen der Aufgabe "Seclöwe"
"Seelöwe" außer Dienst gestellt,
Reparaturarbeiten
Reparaturarbei ten laufen fort.
Befehlsst;lle
Befehlsst Grup;e Ost verlegt mit dem heuti-
3lle der Gruppe heuti-
gen Tage nach Tilhelmshaven zur Übernahme
Yilhelmshaven zur Übernahme Eienstgeschäfte
Dienstgeschäfte
Kcrd,
Gruppe Nord,
- ?f-
$>ahim Slngabc be§ OrfeS, 5Blnb,
beö Ortcö, SBfnb, 5Pctter,
^Bctter,
unb 53elcud)tung, S(d)t(gFe(t
Seegang, $3eleud)tung, Sfditfgteft Shu'fomm
^ÖDrfomm ntffe
U^rjeit
U^rjcit bcc 2uft, 91ionbfd)e(n
ber Cuft, 51tonb|d)e(n ufto.
u[tD.

38.8.4-0
38.8.40 U-Bootslage .

U 58 Rrckp..arsch angetreten. U 60 verlegt Op.Ge-


Rücli larsch
biet nach ITord
Hord -Kanal
•Kanal und besetzt dort Gebiet Bruno,
erhält Be ehl, westl. 20 Grad V7est
U A erhalt >7est zu marschieren,
Kcrdaül verkehr zu erwarten.
da dort Nordsül
Cperat . onsgebiet ausgelaufen am 7.8.:
Jne Opeiat
Jns U 48 aus
Kiel, U 65 aus W'haven. Am 8.8. aus Bergen: U 46 und U 59.
Es stehen dami|b
damif: JmJn Op.Gebiet: DA, 56r 60, 30, 30
ÜA, U 56,. 38 ,
37 (Maisch
(Marsch Lor
lor .ent), auf dem Rückmarsch: U 58 und 52
(südl.Nordsee) auf dem Anmarsch: U 46 und 59 nördl.
Nordsee, U 48 md 65 mittl.Nordsee .

U-Bootserfolge Funkaufklärung erfaßt Meldung über


u_ib !kannten
Versenkung unb westlic! Jrland.
kannten Schiffes westlich
U 57 meid !t
ät Versenkung dreier Dampfer mit Uber
16 000 t.

Luftlage

Siehe Tag jsverlauf der Luftwaffe.


Auf Grund Aufklärungsmeldung Ansatz starker Sturz-
kämpfverbände ;egen den Geleitzugverkehr. Jm Gebiet
kampfverbände
Jsle of Wight md Portland. Hach Meldungen der Luft-
Danpfe mit
waffe 9 Dampfe nit zusammen 30 000 t versenkt, zahl-
beschädigt(mit
reiche weitere beschädigt (mit Überschätzung der Banpfer-
Dampfer-
reohnen).. Jn heftigen Luftkämpfen über
großen ist zu rechnen)
wer|llen
dem Kanal wer en bei 12 eigenen Verlusten 37 Feindab-
erziellt
schüsse erzielfc
- 95
?f- --

Iintnm
Satnrn ängqbt bcs
21ngqbc Orte?,1 ?Bfnb,
beb Ortet ?5t(nb, ^Beiter,
unb ettganq, SPeleudttung,
©etgang, ©c[eud)tung, ffldjttateit
©(d)tfgtc(t 5?orfDmmniffe
orfommniffe 52
U^rjefl bec Cu|t, 911onb|d)tln
bcc £u(t, 9nonb|d'c(n iilro.
u|ro.

B.8.40
8.8.40 Mittelmeerkriegführung

Siehe La^t
Lag« Mittelmeer.
Mittelr.eer.

Besondere«
Besondere!

Aus Seera.im
Seeraim Madeira - Kanarische
Kanarisone Jnseln zurüok-
kehrende U-Boo ;e mellen,
melden, daß sie keinen feindlichen oder
verdächtigen Landelaverkehr im Op.-Gebiet angotroffen
Handelsverkehr angetroffen

haben. Passier« n der Straße von Gibraltar ohne Schwie-


Passierin
rigkeit, daher Beschränkung Paosierens
Passierens nur bei Keumond
Heumond

aufgehoben.
u
Z.-Zt. im Gebiet zwischen 30 und 40 Kord bis 30°
40° Ilord 30 West

2 italienisch«' U-Boote eingesetzt,


italienisch! 2 weitere Boote auf
dem Anmarsch. Entscheidung über Entsendung weiterer U-

Boote hängt vo allem vom Ergebnis der Besichtigung

franz. Stützpu;:ikte durch italienische Kommission ab.


Stützpu:
Der völli ,e
je Mangel an Erfolgen der im Atlantik ein-
ein-
gesetzten Bootn
Boot'! ist zweifellos auf falschen Ansatz

der Boote zurü' kzuführen.


zurü:kzuführen. Er ist bedauerlich, da er

Einsatzfre idigkeit der italienischen U-Bootswaffe


die Einsatzfre-
nicht zu erhöh jn vermag.
erhöh' ;n Baldige Verlegung der italienischen
Boote nach der franz. Atlantikküste und Einflußnahme
unäeres BdU. ajif den operativen Ansatz der Boote
auf ist im
Jnteresse der
Interesse iteigerung der Leistungen der'
der" italieni-
schen U-Bootswiffe
U-Bootsw iffe dringend erwünscht.
^e.-fültr^ng:
Kolonialk ?iegführung:

J talienis her Angriff auf Britisch-Somaliland mit


gutem Erfolg b gönnen, Zeila besetzt. Truppen iir
Trupjen im weiteren

Vormarsch auf lerbera.


Jerbera

C/Skl.

V
V
1 .Ski
Bkl

As
Astd/II
tot/II
IDffmHo toltoacbud))
tglKigrbQd))

1 [Clnn<n)
Dalum
Stoium Eingabe bcö
Angabe bc^ OrteS, 5Cltib,
SBi'nb, ©etter,
UBctter,
unb (Seegang, ?3e[eud)tung,
Seegang, 55cleud)tung, <5fd>t(g?cft
6(d)l(gfc(t 33 o cr f o in in nnti ffe
fle
UfjtfteU
Ufjrfteit bec Cuft, Sttonbfdjcht
ber ßufl, 91ionb|d)dn uftD.
- 9z--
ft-

Xtaimtt
Datum Eingabe beg
Angabe bcö Octe^,
Orte?, 5Plnb,
®lnb, fetter,
Setter,
unb 33eleutf)tung, ©trf)Kgfe{t
(Seegang, 33eleud)tung, 6{rf}t(gfe(t ^Dorfommuiffe
53 o r E D in m n i f f c 53
Ufir^eit
Uftr^eit ber Cuft, 9Itonbfd)efn ufö).
2u|t, 9Ttonb(d)e(n u|to.

99.8.40
.8.40 Besondere pc litische HachriohteriT
II ach richte

England
Eus der Sclmeiz
Bericht £us Schweiz über Eng-
üher Verhältnisse in Erg-
land erklärt, daß gewisse'Kreise
da.3 gewisse Kreise um Hof und City zum
Einlenken bereit seinn , daß im englischen Volk im
Großen geseher jedoch Keine
keine Verhandlungsbereitschaft
vorhanden sei. Bei der englischen Armee «t.a.
A.a. rein spert-
sport-
liche Auffassut g des heutigen Kampfes. Ausrüstung schlecht.
licheAuffassut
Deutsches Abwqrten
Abwe|rten wirkt entnervend!

Geschäf tf träger in Washington berichtet über


Geschäft:
Äußerung amer:
amerii|kanischen
kanischen Botschafters ln
in London, Keime
Kenne--
dy, in einem !' e legramm nach Vashi.'ajtcn,
Washington, daß es zu einer
militärischen Auseinandersetzung in größerem Stile
zwischen Engld:nd und Deutschland nicht kommen
kemnen werde, da
nach seiner AiJ.:ffassung die Deutschen ohnehin durch die
Art ihrer jet igen Kriegführung ihr Ziel erreichen würden!
dgen
Verkehr : n den Häfen der englischen Ostkü'ste
Ostkiste sei
stark eingescl
eingesch:ränkt,
rankt, andere Häfen schwer beschädigt.

England/Jrlant
England/Jrlanc

Nach Ber: cht aus Dublin (Gesandter) halten Bestre-


Hach
bungen Englands, Irland auf englische Seite in den

Krieg zu zieht
ziehen,
n, unvermindert an.
Englische r Angriff auf Irland
Englisch«r Jrland wird jedoch vorläufig
als unwahrscheinlich
unwahrschfinlich angesehen.

Erneute c.eutsche
deutsche Bekräftigung, die irische Neutra-
lität zu achten, habe sehr günstig und beruhigend ge-

©«ItcrMabbf (Ktltgllagebmf))
O'llcrtlobb« (Rtt«gl!agt(md))
(Clnlagtn)
(Clnlflgfn)
Stotum
Saturn Eingabe beö Octeö,
Slngabe bcä Octcö, 5Dinb,
9Binb, ^ßeltcc,
^Bcttcc,
unb Seegang, 53eleud)tung, S(d)tigfe(t
53eleurf)tung, Sfc^tfgtelf 53orEommnlffe
2?orfommntffe
U^rjeit
U^r^eÜ bec ßuft, 9Tionb|d)eln
ber 9ftonb|d)eln ufto.
ufm.

9.8.40 siih
wirkt,sodaß sii: h Stimmung jetzt mehr zu unseren Gunsten

verschiebe. Gefühlsmäßig
Ge ühlsmäßig ist öffentliche Meinung viel

mehr auf Kampf gegen England als gegen uns eingestellt.

P r a n k r e
F c h :

Franz.W.S
Franz .V/. S .Kommission
•Kommission hatte s.Zt.
s.Gt. Vorschläge ein-

Fe stlegung franz.K
gereicht für Festlegung franz,Kolonialflotte.
Ion -l.lotte. Frage wird
von Ski. z.Zt. nicht für akut angesehen, soliange
soldange Art.8

W.St.Vertrages außer Kraft gesetzt.


ff.St.Vertrages Gegen frans. Vorschlä-
Vorcchlä-
h nichts einzuwenden.
ge grundsätzli eh Stellungnahme zu

((35)
35) dieser Frage s ehe "Handakte
"Handakt . Waffenstillstand",
,7j.ffeustillstand" , Schreiben

^ anz. Kolonialflotte
9*8. Die f:
vom 9.8. Kolon.i.alflotte für Jndoohina,
Jndochina,

Äqua
West- und Aq.ua orialafrika und Marokko würde damit nach

Entscheidung d i r Ski.
d<ir umfassen:

4 Kreuzer 2.Klasse (vom franz.


(vom. Vorschlag 1 gestri-
grstri-

chen))
ohen)
Kolonia -Kanonenboote
8 Kolonial'
Zerstör! r
3 Zerstcn
4 U-Boote vom franz. Vorschlag 4 gestrichen)
3 Staffel^ Seeflugzeuge.
Staffeln Seeflugzenge.

Sp a n i e n

an.Regi rung hat auf Vorstellungen der deutschen


Span.Regi
Sj
Regierung
Regier Ffirm
mg in F >rm interner Anweisung
Anv.eisung an span.Zollbe-

Durchft£}i:irverbot
hörden Durchfttji:rverbot für Kriegsgerät und kriegswich-

tige Rohstoffe erlassen und Umladung in spanischen Häfe'n


Häfen
untersagt. Bes ;immungen wirken nicht negen
gegen Deutschland,
Deutsc.ih-and
da für Deutsch .and interessierende Sendungen Sonderbe—
Sonderbe-
er 1 ise
Stimmungen erlti; sen sind.
.säen
9?-
- ??-
-

Saturn
Datum Slngabe
Eingabe be3
beö OrtcS, SDinb, 2Petter,
Orteö, ^Blnb, ©ettec,
unb Seegang, Söeleucfctiing,
93eleurf)tung, Slcbtfgfelt
©ld)t(gfelt ^orfommniffe
DrfDmmniffe 54
U^rjelt bec ßuft,
Cuft, 9ftonbfd)e(n
9TCDnb|rf)e(n u(tD.
ufto.

9.6.40
9.8.40 P o r t u £
g a

Beri ht Geaandtcchaft
Nach Be'ri Gesandtschaft kein erhöhter Umschlag
für Waren für 'festmächte
’festmächte in portug. Häfen fest^ustellen.
festzustellen.
Gleiche Erklär mg vom portagies.
portugies. Aufenministcriur.i
Außenministerium

F i n
nnlan
n 1 a n u
d

Gesandter in Kowno berichtet von


ijon angeblich noch
im August gepli inter Aktion Rußlands gegen Finnland,
Russische Trup en sollen 15.8. an finnischer Grenze in
Alarmhereitschfc.ft stehen.
Alarmhereitschli.

U. S. A. :

Repräsenti mtenhaus nähr.


Repräsent nahm Gesetzentwurf an, wonach USA-
Schiffe,die en ;1. Flüchtlingskinder
FlüchtlingskJnder evakuieren wollen,
in die Kriegsz jne
ine einfahren dürfen, Zustimmung beider
Kriegführender vorausgesetzt.
Nach fres
Pres ;everöffentlichungen
Jeveröffentlichungen werden Vorsichtsmaf-
Vorsichtsmaß-
nahmen"gegen d utschen Ai.griff
Angriff auf Grönland" erncgen(Tl)
erwogen(Tt)
Kapitän d ir
r von Deutschland s.Zt. aufgebrachten
Prise "City of Flint" erhielt das Marinekreuz
Karinekreuz für her-
vorragende/
vorragende Ver(l
Yer lienstebei
ienstebei der Aufbringung und Jnterme-
Jnternie-
rung seines Sc liffes durch bewaffnete Streitkräfte
einer kriegfüh renden Europa-Macht.

Japan :
Japaner w Jif'en Jen
den Franzosen weitere
weitste Begünstigung
der Chinesen ü cer
jer Jndochina vor. Franzosen sollen ange-
sichts drohend än
jn Angriffs der
der Japaner Eenobilmachmg
Demobilmachung der
-

2)atum Eingabe
Slngabc beö Ortcö, 9B(nb,
bcö Octcö, 5B(nb, ?Bc»cr,
5CeHcr,
unb Seegang, 93eleud>tung,
Q3eleud)tung, SftbtlgPdt
Sftbtfgfelt 53 D r ft o in
m nun
in n t f f ce
U^raeit
U^r^cti ber ßuft,
bec 9nDnbfd)cin ufto.
Üuft, 9ttonb|d)dn

9.8.40
9.8.40 indoohinesis die
indochinesis chejn
ii Truppen unterbrochen und Küetenbefesti-
Küstenbefesti-
verstär1 t haben.
gütigen verstärl:

Lagebesprechung beim Chef der


.Lagebesprechmig

Ceakria.Tslei^'ing.
Seekriegsleitung.

d e r es
B e s o n der
Besen e s

1.
r1.) Chef kl. )
gibt Überblick über
Uber seine Besichti- Chef £

gungareise
gungsreise in Frankreich und erteilt bestimmte
beatinui.te Einzel-
anordnunger H. Stützpunkttechnischer
organisatorischer H.S tüt zpunktte clmis eher

Art.

2.
2.) Unternenxu» g "Seelöwe":
) Unternehmur

a) C/Skl meldet Ergebnis der Besprechungen mit

General: tab des Heeres,


General, die zu keiner Einigung

geführt haben. Heuer


Neuer Vortrag beim Führer ist da-
rderlich.
erfccrderlich.
her erf

i|blick über die Vor- und Nachteile


Ein Übe ijblick Hachteile der Lan-
dungsoperai den
dungsoperal ion auf breiter Basis gegenüber denen

schmält r Basis ergibt folgende Feststellungen:


auf schmale

Basis:
I.) Breite Basj.3:
Vor1eile:
a) Vorieile: auf Seiten des Heeres
Liegen nur auf
hindichtlich Operationen a-if
hinsichtlich auf der britischen

V Jnse 1»,

sch'lb

Steile::
Hab ilteile
b) Nac
jedoch nurjfalla Landung
schib gewährleistet werden können.
selbst und Hach

Starke Feindbedrohung(Stützpunkte
Ft indbedrohung(Stützpunkte
Nach

Per -' mmouth


Por ramouth und Portland) und offener Seeraum,
nie ri als glatte See ohne
nline Brandung an der Küste
- m&c-
Do tum
Intimi Angabe be^
beg Orte?,
Ork#, ^Blnb,
2Plnb, Setter,
fetter,
unb (Seegang, 23eleud)tung, ©(d)t(gfe(t
S3eleud)tung, ©frf;tlgfe(t 3}orfommntffe
©orfDinm niffe 55
U^r^eit
U^raeit bec
ber Cuft,
2uft, Sonbldjefn
9ttonbfd)efn ufto.
uf®.

q.e.4o langer Anr


Anmarsch(12
arsch(l2 - 14-
14 Stunden) — Lange Aus-
ladeze: t(36 Stunden bei rerbungeloasm
reibungslosem Verlauf) —
ungenügender Schutz durch MinenE0pBrren(bea4en-
ungenürender Minensperren(be3ten-
( in Sperrgürtel) —
falla cin 3-5 1/2 Stunden Ge-
zeitemnterschied gegenüber Do/er.
Dover. Damit entweder
Danit
ungüns ;ige
ung-änc ige Tidebedingungen oder ungleichzeibge
angleichzeitge
Landung — Vorbereitung breiter Landung lä3t
läßt
aich in cht auf achmale
sich n: schmale Landung UT.achalten
umschalten
(Schleppermangel, rraheiverteilung,
Prahmverteilung, Dampfervertei-
Datpfervertei-
lung) Selbst bei geglückter erster Landung
Selbat
ist ati.rkate
stärkste Bedrohung tjeder
ieder Verstärkung und je-
den Kachachüfca
Uachschübs durch Feindeinwirkung und Entwick-
lung der
dir Wetterlage
iVetterlage zu erwarten.

II.)SehmaIe I^aia:
II.)Schxale lasis:

a)Vorteil e:
a)Vortelje: Siche rung des Uberfülirungsweges
Überführungsweges ist
eher mi
mt glich (Sperren, Seestreitkräfte, Artille-
rie) .
rie). ei Ausschaltung von Dover 14
liegt
egt keine
interne Bedrohung mehr
nehr vor — Bessere Seeverhält-
nisse : ind eher zu erwarten als im westlichen
Kanal( jedoch auch hier fortdauernd ruhuges
ruhiges
Wetter unwahrscheinlich) — Kürzerer Anmarsch
( 6 bi;
bi: 9 Stunden) — Schnellere Ausladung, da
Sc.mellere
im ers ~en
en Treffen nur Prahmtransport (1-3
Stundei ) — Schwerpunktsbildung hinsichtlich
Minens chutz
Uinens thutz möglich
möglicn — Einheitliche Anlahdungs—
Anlandunga—
zeit wf
w< gen unwesentlichen Gezeitenunterschiedes
zwische n Beachy He
Head
ad und Dover — Zusamnenziehung
Zusammenziehung
der Obe
Übe rführung auf schmalem Raum gestattet günsti-
gen Eli
Ei; satz der Schlepper ( 2 Prahm—Schleppzüge)
Prahm-Schleppzüge)
und lai fenden
fenden ITachschub von Verstärkungen im
Baggen
Baggere erkehr.

O«llttflobb« (RrUallagfbud))
fDctlKNoMic (RtUallagfbudj)
(Einlagen)
(fflnlcfltn)
Mi-
Saturn Angabe beS Octc^,
Eingabe beö Octe§, 5B(nb,
5C{nb, 5Dctter,
SBcttec,
unb
un& (Seegang, 23eleurf>tung,
öecgang, 6frf){fgfeft
23eleud)tung, ©(d)t(gfe(t 53 ü r f o m m iiiffc
SSÖrfDinmiuffe
U§caeU
U^cjeit bec 2uft, 91]onbfd)efn
bcc ufffi.
91]onb{d)cln ufto.

9.8.40 t>)
IJ) Hachtei
Maohtei Le:
Le; Vor allem
alleir a\if
auf heeresorganisatorischem
und lan
lanl1 taktioohora
taktisohem Gebiet, da von den Landungs—
landungs—
stellen aus keine operativen Ansatzpunkte in-
folge B
BcD deng=staltung
dengestaltung und dadurch bedingter Nicht-
Hicht-
verA'eddt'
ve rweddjc,arkeit von Tanks und sohwerer
schwerer Artille-
rie
nie.

3.) OKW für die


Vortrag la über die Richtlinien des OXW
Feindtäusch mg England (siehe Verfügung OKW
0IT,Y 33130/40
33190/40
v.7.8. on C
0 jerationsakten
cerationsakten der Ski.)
Ziel de Täuschung muß sein, den Druck auf
Englands Vo Lk und VJehrmacht
Wehrmacht zu erhalten, gleichgültig
ob und zu w sichern Zeitpunkt die Operation "Seelöwe"
stattfindet
atattfindet Für die Stoßrichtung von besonderen
Täuschungso sefationen zur Entlastung der tatsächlichnn
Landungsunt; rnehmung werden bestimmte
laniungsunt bestim te Richtlinien
erteilt. 'iVe
We irmachtteile sollen Vorbereitungen treffen
für Bereits ;ellung und Verschiffung von Truppen, Er-
fassing
fassung von Schiffsraum, Luftabwehr, Nachschuborga-
Nachschuborga-r
nisation A ii.sdehnung
sdehnung auf ITorwegm,
Norwegen, Niederlande, Brest,
Biskaya.
Tatsäc
Tatsäuiiliche
.liehe Verschiebung von Truppen, Bereit-
Bereit-
Stellung von Schiffsraum usw. sind erst auf Befehl
des Führers durchzuführen, Vorbereitungen aber be-
ginnen.
Gruppe Ost hatte auf S
Ngisung
eisung Ski. bereits am 2.8.
(mit Gruppe Ost gKdos. 507 Chefs,
(irit Ohefs. v.1.8.40) Vor-
schlage für die Durchführung
Darchfülir^ng von Täuschungsopera-
tionen im Ri limen
hraen der Aufgabe "Seelöwe" eingereicht,
die folgend* Maßnahmen versahen:
Kaßnahnen vorsahen:
a) Truppenb*
Truppenb« wegungen im dänischen und südnorwegischen
Ra jjn.
Raum.
§üd-
.Süd
üd-
b) Verstärk e Luftaufklärung im RaumNNorwegen.
RaumVNorwegen.
,um\
Eingabe beä
bc3 Orteä,
Örtfg, 2Dlnb,
3Blnb, 5Petter>
3Bc(t€C>
©ceqang,
Seegang, 33elcud)tung,
bec
93eleurf)tung, Gld)t(gfclt
bcc ßuff,
Sidjtlgfelt
Wonbftbeln ufo).
Guft, Sffionbltbefn u|m.
53 D 11 D m in
S^Dttom in f f e
mntffe 56

c)
o) ZusammenzL ehung zahlreicher Handelsschiffe in
ZuaammenzL
südnorweg Hafen.
eUdnorweg Häfen.
West, Bildung von
d) Auslaufen der Handelsschiffe Kurs Test,

Seleitzüg n,
Geleitzüg Sicherung durch Seestreitkräfte, Durch-
Kirch-

on Täuschungsbewegungen,
führung v en
führong

Punktäuao lang.
e) Funktäusc lung.
fiegner soll Eindruck einer stärkeren Landung im
Gegner
Horden erhal ten.
ITcrden fcen. Der
Her Zeitpunkt der Operationen ist so

auf die Gesa ntoperation


itoperation abzustimmen,
absustimmen, daß sich das Täu-
achungsmanöv
achungs ;r auf die Kislccierur.g
nanöv sr Dislocierung der englischen
Streitkräfte auswirken kann.
.mg der Täucchungswirkung
Steiger mg Täuschungswirkung wird erreicht durch
Diversionsop ;rationen von "Scheer" und "Hipper",
Gesamtt iuschungsunternehmung
Gesartt iuschungsunterhehmung nur Zweck und Aus-
wirkungsmögl Lchkeit, wenn eine vorzügliche Torberei-
wirkungsmdgl Vorberei-
tung und Orgk:nisation sich mit dem Einsatz entsprechcn-
entsprechen-
der Mittel v ;rbindet.
Ski. is t mit den Vorschlägen der Gruppe Ost und
den darges
dargeoDte
ste L Iten Maßnahmen grundsätzlich emverstan-
einverstan-
den. ;nahme im
Stellun ;nalime einzelnen erfolgt durch Schrei-
ben
ten der Ski (lop 1108/40 v.9.8.) Handakte
siehe Har.dakte
"Seelöwe" Vf ;.ITr.28)
"Seelbwe" ;.Hr.28)
Gruppe
Grupi, e )st (Hord) erhält damit die Weisung, die

Operationen Lm Rahmen der durch Befehl der Sil.


in ge-
steckten Zie Le auszuarbeiten.

äitig tritt Ski.


Gleichz sitig an den Generalstab des
Heeres heran und bittet unter Unterrichtung
Unterrich+ung über die
in Aussicht äenommene^i Ablenkungsmanöver um Äußerung,
ienommene|i
wieviel Zeit vor der tatsächlichen Landung d®y
day
Täuschungsun t ernehmen vom Standpunkt des Heeres
Täu&chungsun

Sweckentspre ihend
Äv/eokentspre Jhend durchgeführt werden muß. (Jm ein-
zelnen siehe gleichfalls Handakte
seinen "Seelcwe" Vfg.Nr.28),.
7)ahim
Saturn Eingabe beö
Angabe b«ä Octeö,
Otlte 5B(nb,
?Blnh, ®eltec,
2Beftcr,
unb 0ecgang, ®eleud)lung,
Seegang, Sldillgfelt
$3eleud)fung, 6ld)t(gPe(t m m n ti f f e
23 oD r f o in
Ubtj\cit ber Cufl, 3nonb[d)c(n
bec ßuft, u|tD.
9llonbfd)c(n ufto.

9.8.40
9.8.40 4.)
4.) Admiri
Admir il
1 Norwegen
Ncrwegen hat mitgeteilt,
raitgoteilt, daß Mitte
Kitte
August
Augus t gr mdlegende Besprechung "von ausschlaggeben-
ausscnlaggeben-
der Wichti
Wichtig5keit für Ausbau Drontheim" von 'ffchrnacht-
Wehrmacht-
"bef ehlshab :r
befehlshab r Norwegen geplant ist. Komm.Adnu?lral
Komm.Adnualral
bittet ui. Entsendung von Vertretern OKM
u: OKU mit Ent-
scbeidungs ief".gniscen
scheidungs lefugnissen zwecks Vertretung Marinein-
Marincin-
teressen b :i
ii Planung Drontheim, insbesondere hinsicht-
lieh Werft Müb-u,
lich «tfbau, Stärke der später in Drontheim
zu Station
stationierenden
.erenden Ser.streitkräf te, Liegeplätze,
Seestreitkräfte,
Landanlage i, Wohnungsbedarf usw.
us.v
Mit R
Kit E icksicht auf augenblickliche Arbeitslage
auf Grund
ßrund vordringlicher
rordringlicher anderer Aufgaben entscheidet
Ob.d.K., i ß Entsendung von Vertretern
Ob.d.M., d iß Vortretern bzw. Zusammen-
Zusammen-
Stellung eerforderlicher
stellung forderlicher Unterlagen z.Zt. ni.cht
nicht in
Frage komm;.
kommt Kriegsmarine beansprucht jedoch weiter-
hin maßgeblichen
aaßgeb L.ichen und bevorzugten Einfluß auf Gestaltung
Ausbau Droitheims. Ob.d.K.
Ob.d.M. wird Frage gelegentlich
beim Führe r' zur Sprache bringen.
Admir il Norwegen erhält entsprechende Antwort
Admi-;
mit der We Lsung bei Wehrmechtbefehlshaber
Wehrmachtbefehlshaber Verlegung
geplanter
gepilanter Sespreöhung
lespredhung anzuregen.

Lage 9.8.

Besondere Feindnachrichtin:
Feindnachrichten:

England
Übersicht über die zur Kastenverteidigung
Küstenverteidigung und zum
Heimatschutz a if
rf der Jnsel eingesetzten Truppen nach den
Feststellungen des Generalstobes
Generalstr.bes siehe "Seelöwe"II
eiehe Handakte "Seelöwe
(38) Blatt Nr.27.
Kr.27.
1
- /
- /<115
5~' "■

Intimi
Saturn 51nfla6e bcä Orte«,
3!ngabe beä Ottt?, Wfub,
®mb, SBetter,
OTPIIEI:
unb
unt>
U^täcit
U^rjcit
igceganq, ©Elfuifclung,
6eegang, öeleucfjlung, eidjIIafElt
bEr tu[t,
ber
Sl(f)tigtelt
Euft, 9Ilonb[t()Eln
Sntonbfdjeln u(tD.
u|tt).
33orfommntffe
33 o r f o m m n t f f e 57

9.8.40 H o r d a
K t 11 t<■ n
a t n. t
t i k

Aus der Mildurig


Aua M Idung von U 58, das innerhalb von 3 Ta-
gen 4 starke a. islaufende
ls laufende Geleitzüge, dabei größere Passa-
gierdampfer sa]
mi ;; sehr wirksamer Luftsicherung auf west-
-west-
lichem Kurs ge iichtet
liehen ichtet hat, kann geschlossen werden, daß
die Kampfgrupp H 1
II offenbar
offenbar zur Sicherung besonders
zur Sicherung besonders wich-
wich-
tiger Geleitzü
Seleitzü, ;e(Truppentransporte) im /itlantik
Atlantik einge-
einge-
setzt war. Sta idorteenglischer Streitkräfte im
iidorteenglischer Streitkräfte im Atlantik
Atlantik
■faßt.
v/urden nicht e 'faßt.

Unbekannt Tr Dampfer meldet Verfolgung durch ein


verdächtiges S ihiff
:hiff etwa 600 sm westlich Jrland.
Schiff entsprä :he
he im Typ eirem
einem deutschen Handelsschiff,
Handelsschiff.
Diese Meldung ist
Ist als Auswirkung des Befehls der briti-
sehen Adjpirali
Adipirali b.
t;ät anzusehen, jedes verdächtig erscheiä
erschein
nende Schiff melden. Derartige Meldungen sind von
begt"■üß&n,
uns aus zu begr ’üü&n, da sie wesentlich zur Beunruhigung
des gegnerisc ien Handelsschiffsverkehrs beitragen. Ein
Bin
eigener Hilfsk i’euzer
i-euzer kon t in dem betreffenden Seegebiet
kommt
nicht in Frage

S ü
u d a tb 1 a i t i k
k :
Krz. "Dra hon"
on" erhielt.4.8. von Chef Südatlantik Be-
fehl für Zusar.
Zusam rnentreffen
:entreffen mit Geleitzug (vermutlich mit
dem auf Marsch nach Kapstadt befindlichen Geleitzug

RS 5.)
H5

IT
K ao r J m ee ee
d m /Kordsee
/Hordsee

Keine besanderen
ipnderen Meldungen vom Gegner, der Rückmarsch-
Rücknarsch-
bewegung von " Hipper"
lipper" bisher nicht erkannt hat.
An englis ■iher
her Ostküste v/erden Kreuzer Cardiff .und
und
mehre re Zerstörer im Humbergetiet
"Aurora", mehr3 Humbergebiet festgestellt.

Wdltttlabbc
IBtftntlabbt (AtlrqJiaqebutf))
(ftritgllagtbud))
(Slnloqfn)
(Slnlogin)
-r
«r -

$aium
Saturn Slngabe beö Ocleß,
Eingabe Octeö, SDinb,
5Blnb, 5Bettcc,
Setter,
unb Seegang, S3eleurf>tung,
$3eleud)tung, 0(rf)tfgPe(t
S(d)tfgfett 53 D r tf D in
m in
m n t ffff e
ber £uft,
ßuft, 9nonb[d)eln
91tonbfd)e[n iift».
ufro.

■ij.8-.10.
9.8.40 Jm Tyne-G biet wird die
die Zusammenstellung eines
Ge]eitzuges
Geleitzuges be jbachtet.
ibaohtet.

Nor
H o r d a
s e e Aus einen
Ars einem auf engl U-Boot"Shark"
aufgefundenen unkspruch der brit.Admiralität vom 3.5.
40 geht hervor bestj.mr:mten englischen Fischern in
daß bestim'mten
Humber, lovieat
Lowest >ft und Yarmouth die vertrauliche Erlaub-
nie erteilt wu^ de zum
nis zun Fischen innerhalb des an der Ost-
0
o *
küste erklärte 1 Minenfeldes zwischen
zv/ischen 53 48 H und
wes t ich einer Linie von
53° N und •.veot vom Schnittpunkt der
Breitenparalle . en mit 1° 34 Ost bzw. 2° 45. Ost.
Fischer sind a isdrücklich darauf hingewiesen, daß sie
unter keinen Uj..
Uiji!ständen die Ostgr^nze
Ostgrenze obigen Gebietes nach
Osten hin pass eren dürfen. Ostgrenze liegt längs der
Swarte Bank.
Smarte
Feststell mg gibt bemerkenswerten Aufschluß über
tatsäschliche llinenbelegung und Yrirleamkeit
tatääschliche Y/irksamkeit des bnti-
briti-
sehen Warngebi tes an der Ostküste.

F r a n k r e c h

Spannung ;wischen Japan und Frankreich wegen beab-


iwischen beab-
Vor|'ehens der Jajaner
sichtigten Vorgehens Japaner in Jndochina. Franz.
Admiralität te lt Gouverneur mit, daß japanische Regie-
te:.lt
rung offenbar nicht beabsichtige, militärische Verhand-
lungen auf dem Wege des Ultimatums zu erzwingen. Admira-
lität wertet d
d:.es
es als Zeichen der Entspannung, rät trotz-
dem weiter zur Vorsicht. Hach Presse hat Gouverneur
von franz. Jnd China einer japanischer^Karineabteilung
Jndochina japanischenjMarineabteilung
die Landungser!
Landungser aubnis verweigert.
r
Xatum
Saturn bcä Orteg,
Slngabe bcö Orteö, 5B[nb, ©etter,
3B(nb, 5Bettcr,
unb (Seegang, 53eleud)tung,
Seegang, 33eleurf)tung, S(rf)ttgfeÜ
S(rf)tfgPeit ^orfommnlff
53Drfommriiffee 58
n^rjci*
U^rjci* bec ßuft,
bet 2uft, 9ftonbfcf)dn
9Tlonbfd)efn ufco.
u(to.

^.8.40
g.a.40 Eigene La,ge
I a ,g e

Außerheim sehe
Außerhtim sehe Gemäscer:
Gewässer:

Keine llelc.
Keine Meli. ungen der Hilfskreuzer,
ungen der Hilfskreuzer,
Atlantiks tfhiffe
Atlantiks werden über
tfhiffe werden über die
die Feindlage
Feindlage unter-
unter-
richtet (siehe
richtet (siehe Pt.1818,
Pt.1818, 1845).
1845).
Die Prise
Die Prise II von
von Schiff J6, die
Schiff 36, die am
am 0.8.
0.8. Fernando
Fernando Ko-
No-
ranha passierei
ranha passierei sollte,
sollte, erhält
erhält Kuxsanveisurg
Kursanweisung mit Pt. 2206
mit Ft. 2206
Dem Schiff
Dem Schiff wirf. folgende
folgende Marschroute empfohlen:
Marschroute empfohlen:
Auf 35
Auf 55 bi
bi 40°40 West,
West, westlich Azoren nach Horden bis
42 Nord,
42 Nord, dana<
dana< hh Ostkurs.
Ostkurs. Amsteuern
Ansteuern Biskaya
Biskaya auf
auf etwa
etwa
44
44 -- 45°
45° Nord,
Nord, Spanische
Spanische Hoheitsgewässer
Hoheitsgewässer sind
sind nur
nur not-
not-
falls anzulauft
falls n. Anweisung
anzulauft n. Anweisung inin Hoheitsgewässern
Hoheitsgewässern nicht
nicht
zu ankern,
zu ankern, som.
som ern
ern nurnur durchzufahren.
durchznfahren. Einlaufen in
Einlaufen in
der Gironde. Sc
der Gironde. S cfhiff wird ferner
hiff wird ferner über
über eigenes
eigenes G-Boots-
U-Boots-
gebiet und übe:'
gebiet übef feindüichen
feindlichen Atlantikverkehr unterridh-
Atlantikverkehr unterridh-
tet(siehe Pt.2
tet(siehe 06) ..
Pt.2 ; 06)

Raum H o r
Nor gen:
gen

"Hipper" •uf
"Hipper" Rückmarsch, soll
uf Rückmarsch, soll 10.8.
10.8. OCOC
0800 Uhr 50
30 sm
westlich Bergei. stehen.
westlich stehen. Umfassende
Umfassende Luftaufklärung, enge
Luftaufklärung, enge
Sicherung und
Sicherung und ,. agdschutz
agdschutz sind
sind vorgesbhen.
vorgesehen. "Hipper"
"Hipper" muß
muß
wegen erneutem
wegen erneutem starken und überflüssigen
starken und überflüssigen Funkverkehr
Funkverkehr
von Gruppe
von Gruppe Wes
Wes ; auf Einschränkung
Einschränkung des
des Funkens
Funkens hingewiesen
hingewieaen
,werden.(siehe
,werden.(siehe l't
]'t 1515, 1609).
1515, 1609).

Bordsee.' ebiet
Bordsee rebiet

Keine
Keine bes deren Ereignisse.
bes aderen Ereignisse. Feinfeinflüge über
Feinfeinflüge über
west- und
west- und ostf]
ostfif:iesische
iesische Jnseln,
Jnseln, Minenlegen
Minenlegen in
in Wesermün
Wesermün-r
T
düng und
düng und Huber
Huber' Sgatt vahrscheinlich. (siehe Eeldg.0600).
Sgatt wahrscheinlich.(siehe Heldg.oeoo''.
Saturn
&nhtm Eingabe
Slngabc be£
bcci Orteö,
Octcö, ©(nb,
2B(nb, ^Beller,
©etter,
unb 6cegong, Söeleutfotung,
Seegang, Beleuchtung, ©itbllgtcU
S(d)ttgfctt 2?offom
3.^ ot'f o m m niffe
ntffe
U^rjdt
U^cjeit Buft, 9nonb(d)e(n
ber Cuft, 9T^Dnbfd)dn uftp.
ufw.

9.8.40 Kanal / A t 1 a nt i k k ü s t e

Tätigkeit der Minensuch- und Räunverbände


Räumverbände stark
beeinträchtigt. 1.S-Plottille
1.S-Flottille mit 3 Booten in der
ina Seegebiet Jsle of Wight und
Nacht zum 9. Verstoß ins
St.Albanshead, wo unter Land brennender Dampfer gesich-
tet wird. 2.S-Plottille
2.S-Flottille wegen Wetterlage kein Einsatz.

S k a g e r r k/Kattegat/ ffestl.O s t s e e
k/Kättegat/ Westl.O

Planmäßige
Planmäßig e Stichfalirten
Stichfahrten und Sicherung der Trans-
porte durch Vo rp.Boote und Sperrbrecher,
Dän. 700 t Dampfer läuft vor dem Vejle Fjord auf
Hine lind
Mine und sinkt
Bei zahlx
zahlieeichen
ichen Feindeinflügen über Schleswig-Hol-
ste?n bis Fehira:rn-Lübecker
stein rn-Liibecker Bucht in der Nacht zum 9.8.
muß mit Minena
Mirtena bwürfen gerechnet werden.(siehe Ft. 0700)

U-Bootslage.
TJ-Bootslage.

Jm Op.Set iet ;
Op.Gebiet U A, U
ü 30, 30,
38, 60, 58, 37 (Maisch
(Marsch
nach Lorient)
Auf Anr.Bivsch:
AnmEivsch: 46, 59 nürdl.Shetlands,
nürdl.jShetlands, D
U 48, 65
mittlere Nordtee.
Nordsee.
Auf Rückmarsch:
RückrurLCh: U 52, 56.
U 60 besetzt Gebiet D (sdl. 55 35 N öst. 1100 W. )
TJ
U 38 meldet geringe Verkehrsdichte im Op.Gebiet. Wegen
Wetterlage nui
nur eingeschränkter Waffeneinsatz.
U-Bootserfolge
Ü-Bootserfolge ^ U 58 meldet Versenkung armierten Frach-
ters von 8724 BRT.
-
- <?-

Saturn SIngabe bc^


Slngabe be? Orte#,
Octe^, 5P(nb,
SBinb, ©etter,
unb
Ufjracit
UljrfteU
Geeganq, 33c[eu(f)tung,
«Seegang, 33eleiuf)fung, ®{d)t(gfctt
ber ßuft, ©onbfdjein
bec
Sfri)tfgfc(t
©onbfdjcfn ufto.
uf».
2? D c f o m mntffe
2?DrtDm m n t (f e 59

9.8.40 VerlUot;
Verlust: All 3 Nachforschungen nach U 25(Kptlt.Beduhn)
ergebnislos E 3 ist daher leider enzunehmen,
ergebnislos. anzunehmen, daß Boot
beim Ausmarsch aus Weg 1 auf Mine
Kino gelaufen und gesunken
ist.

Luftlage

Siehe Taj eesverlauf


sverlauf der Luftwaffe,
Schlechtv etterlage Terhindert
verhindert weitgehend den
Aui klärung
Einsatz zu Auf klärurg und Kampfeinsatz.
Kampfeinsalz.
9.fliege i|division
ijdivision setzt in der Nacht zum
zun 9-8.
9.8.
LK-Verseuchurlf en vor Plymouth, Liverpool, Themse,
LM-Verseuchun£
Penzance und outhampton fort.

Luftflottee 2 hat Befehl, bei geeigneter 7/etterlage


Luftflot' Wetterlage
r t EM
Scapa-Bucht m: LM zu verseuchen'!
verseuchen!!
Unterste! .tsaekretär
Unterstai .tssekretär im britischen Luftfahrtministe-
der Unterhaus mit, daß in allen Teilen des
rium teilt dei
Landes die Ballonsperren weiter ausgebaut würden.

Mittelmeer kriegführun

Siehe Lage
La e Mittelmeer.
besonderen
Keine be onderen Ereignisse. Portsetsung Minenunter—
Fortsetzung Minenunter-
de:’ Sizilien-Enge
nehmung in de durch Minenleger"Scylla
Sizilien-Enge durch Minenleger"Scylla"
n
und
und
10.Zeist.Plo ;tille.
10.Zerst.Plo tille.

1B*!terftobb» (Krlcgltogtbud))
tBrllntlabbf (Rrltgliogtbuift)
(5inlog*n)
(Einlagen)
$)ntum
Tfltitm Eingabe beö
bce Orteö,
Orhä 5B(nb,
®lnb, ^Bettcr,
®rtlcr,
unb ©eegang, 23eleud)tung,
Seegang, ©eleinfjtung, 6(d)Jigfeit
Sltblfgfell ^orfümmntffe
2? o r f o m m n t f f e
U^cjeit
U^tjcii ber
bec Cuft,
Cufl, Wonbltbcln uftö.
9TlDnb|d)eln u|tD.

9.8.40 Kolonialkrieg;

Britisoh-Somaliland unter Konrnando


Offensive gegen Eiitisoh-Somaliland Kommando
Aos'- a wird erfolgreich fortges°tzt,
Herzog von Aos fortgesetzt,

1%
C/Skl/
C/Skl,'

%
1/Skl.

^7 /! M
•.
:
/
'& k
k ‘Ä
- Y/3-

®atnm
Dntinit änaabe be«
SIngabc bes Otis?
Orte#, ®lnb,
®[nb, ®cller,
UDcltcc,
unb Seegang, S'cleuditunq,
öeeamiq, ®eleud)tung, Sidjtlgtelt
öidjtlgtelt 53 D r f o m m n i f f e
^ÖDcfommnine 61
B1
U^tjcit
Uljrjcit bet fiuil,
bec Eufl, 9Honb(d)cln
Sdlonblditln u|ro.
u[ro.

((39)
39)

10.8.40 Besondere olitische


]o3. itisohe Nachrichten.
ITachriohten.

Engl > n d
England

Auf Anregunc
Anregung der Ski. fand O.G.8.8. im A.A. Besjrechung
Besprechung
n
statt über die
dit möglichen Oegen,"ia nahjnen gegen Ausdeh-
Gegenmaßnahmen
nung des "Naffi
"llavi cert-Systems" auf alle nach Europa gehen-
den oder von
"von dort kommenden Waren:
Ergebnis •aest Bejprcc'u-
der Besprechung:

1) Armahr^e
Annahme dei
de ITavicerts
Havicerts durch neutrale Schiffe wird als
eindeutige Unterstützung des legners
Gegners angesehen, auch
wenn Empfä! ger ein Neutraler ist. Schiff
Schifft mit fdl. Navi-
Ravi-
certs untei liegen daher der Aufbringung. USA-Schiffe
aus politischen Gründen von diesem Vorgehen aus-
werden aus.
genorjnen.
genommen.

2) Vor Jnkraf'
Jnkfaf ' treten deutscher Maßnahmen
IdaBnalrraen Notifizierung
deutschen J tandpunktes an alle Seehandel treibenden
neutralen ( taaten. An USA besondere Note unter Vertre-
Stand]' unkt,
tung Stand]» unlct, daß beabsichtigte Maßnahmen für USA
ohne Eedeu-
Bedeu ung, da amerik.Schiffe nicht nach Europa
führen.

3) Deutsche Mi
M ßnahmen werden eingehend mit Italienern
besprochen werden zwecks gemeinsamen Vorgehens.

4) Bekämpfung des Navicert-Systems durch Propaganda un-un—


ter Heraus tellen der rechtlichen Gesichtspunkte.
Herausi teilen Gesichtspunkte,
((40)
40) (Jm einzelijtn Siehe Kr.Tagebuch Teil C Heft VIII).
einzelilen

IB'tltrtlabbt
TOiltfttlabb* (Rrlrqltagtbud))
(Rrltqilfljrtud))
(fflnlagen)
(Slnlogtn)
<
/[4 tf~
44

®olum
Saturn Eingabe bcö Octeß,
Slngabe beö OcteS, 5ß(nb,
5B(nb, 3Be((cc,
2Bcttcr,
unb Seegang, 53eleud)tung, <Sfd)t(gfelt
33eleurf)tung,-©(djtlgfett 53 oD c f D m
in m nt
ntffe
U^rjett ber Cuft, 5nonbfd)e(n
bec 9nonb[d)c(n ufto.
u[to.

JO.8.40
10.8.40 Spanien;
Spanien:
Spanischei Botschafter überreicht der englischenn
Spanisehei
Regierung Prote
ProtE stnote gegen die Ausdehnung der briti-
sehen Blockade auf Spanien.

Prankrei c h

Zur Frage
Präge der Anwendung des Prisenrechts in Prank-
Frank-
reich siehe Kr Tagebuch Teil C Heft TIII.
VIII.
((41)
41)

ü. S. A.
U. :;

Marineatts chi
Marineattf chä meldet Entsendung des bisherigen
((42)
42) Assistent CJief Haval
Assistant CtlSf. IJaval Operations Konteradmiral G.Hormley
in Begleitung r2 .'.eier
veier weiterer Offiziere auf direkte An-
Ordnung Rooseve Its
ita nach London. Anscheinend nur lose Be-
Ziehungen zur s merikanischen Botschaft geplant, deren
Mar.Att. selbst ändig weiter bestehen bDeibt.
bleibt. Aufgabe der
Komniission ist offiziell Beobachtungen der Kriegsereig-
Kcimission
nisse und der d eutschen Kriegstechnik, darüber hinaus
sind weitere ime Aufgaben zur Vorbereitung enger
britisch-amerik anischer Zusammenarbeit anzunehmen.
britiach-amerik

Ostafrija:
Ostafrika

Zurückziek ung der noch in China stehenden engli-


Zurückzielung
schen Bataillonee (Tientsin, Peking, Shanghai) ist beab-
sehen Bataillor beab-
sichtigt.
- sU ?-
-JS?-

Saturn
totiim Angabe
ilnaabc beü
beä OtlCB
Ortcö, TOlnb,
?Binb, 5Bettcr,
Beller,
unb
un^ 6eegang, 93eleud)tung,
Ceeganq, SPeleudilunq, @(d)t(gtc(t
<Eld)tlqfe(l BorEommntffe
2?DrEDmmntffe 62
U^rjeit
lHjr-cit bcc Cuft,
bet Eufl, Sinonbftbcln
3Tionb[ti)e(n ufto.
u(B>.

0.8.40
0.8,40 Nach ital enischer Meldung
eniecher Heldung Anwesenheit zahlreicher

japanischer Kr egsschiffe mid


un-cl Transporter in den Ge-

wässern von Toi king. Mit Möglichkeit bevorstehender mili-


viässern

tärischer Akti (< n wird gereclmet. Franz. Gouverneur soll

Genehmigung zur. Tfiderctand


Senehmi^ung Widerstand gegen den japanischen Druck
erhalten haten
haben

Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.
o:ckiieg,olt itung.

so
B e s o n d e r e s :

1.) Unternehmer "Seelöwe":

Chef £jkl.
kl. gibt Öberblick
Überblick über die Lagep
Lageip ins-
besondere i t
b er die Tatsache, daß eine Einigung zwi-
sehen Secki
Serke iegsleitung
iegsleitm.g und Genoralstab
Generalstab über die Art
der Operat on (ob breite oder schmale Basis) noch
nicht zu S ande gekommen ist, sodaß daher neue Ej-,t-
Ent-
Scheidung es Führers notwendig wird,und. läßt sich
im Hinblicl
Hinblic] : hierauf von allen Stellen im einzelnen
über Stand der Vorarbeiten unterrichten.

Von 1 Ski. wird unter Vorlage einer Vortrags-


notiz für 1Vortrag
brtrag beim Führer(siehe
Führer(s5ehe Handakte "See-
(43) löwe" Vfg.I r.30)
r.JO) nochmals die Auffassung ven
von Heer

V und Marine gegenübergestellt und eindeutig zum Aus-

druck gebr

nicht
gebn cht,

die auf brs


daß die Ski.
brr iter Basis durchzuführenlen
die Verantwortung für

durchzuführenden Transporte
über.nehmen kann,
über da hiermit nicht nur Kräfte

der Kriegsn
Kriegsmarine schweroten Verlusten ausgesetzt sein
arine schwersten
- s/4 b~
Saturn
©öiiim Slngabc bcö Ortc^,
Eingabe Ortci^, 5Blni),
^Bi'nb, 5Bcttcc,
SBctlcc,
unb s
Seegang, 53clcud)tung,
33clcud)tung, Sid)t(gfci't
Sidjllgtcü oi'fo m innif
3]üi’toin m nt f f c
WjVäcit ber 2uft,
bcc £uft, 9ttDnb
9^onbfd)cin tiltu.
fd)cin tifü).

10.8.40 werden, sondei


sondernn auch die dort vorgesehenen großen
Heereshontingente
He o re 3 Icont inge nte und damit letzten Endes durch Zu-
sammenbruch dieser
samirenbrucli di eser ■.vestli
voJ il'chen
chen Eandung
Landung die gesamte Unter-
nehmung zua
nehaung zum Sc:
Sdheitern
heitern kommen würde. Die Gefahr hierfür
ist umso
unso grüße
grüßer,
r, als die Ausdehnung der Transportaufgabe
nach Westen
Testen die
di e technischen .und
urd materiellen Möglichkeiten
im Osten, d.h. an der Kauptüberfüiirungsotelle
in Hauptuberführungsstelle so sehr
daß,auch
schwächt, daß auch hier dann entscheidende Kräfte des
Heeres nicht mehr
n ehr ubergesetst
übergesetzt werden können. Die Kriegs-
marine kann mi
mitt ihren Mitteln nur die Verantwortung fi'r
für
Trurr'eirüy erfü'nrimg
eine Truppenut
ei'^e erführung im Rguma
Raume der Dovcr-Enge
Dovor-Erge über-
nehmen, wobeifl
v/o’oeirt starke Verzögerungen, und Störungen des
Obersetzplanec
Gbersetzplanec , durch das Wetter
Wetter ..r.ci.t
nicht uuogeochaltot
ausgeschaltet
werden können
körnen!
x
1
Die von
vom ührer zu treffende Entscheidung ist
,rrun: ätzllcher
insofern .~rcm ät -illehi-r ITatur, Vorschiefeung
Katar, als auch bei Vorschiejjung
der Operation auf das Jahr Ids
19411 sich an den Verhält-
nissen nichts geändert haben wird. Der Kräftesuwacho
Kräftezuvjaohs
Kriegsmari ne ist auch bis zum nächsten Jahre nicht
der ICriegsmar:
Lage , c as Kräfteverhältnis zum
in der Lage, sum Gegner ent-
scheidend zu 1 ceinflussen.

Stand de: Vorbereitungen:

ungen, insbesondere Herstellung Minen-


Vorbereitungen,
Vorberei' liinen-
freiheit beei: .trächtigt durch Ab.varten
beeinträchtigt Abwarten der Luft-
vvaffe, z.: t. durch ungünstige 'Wetterlage
waffe, die z.It. Wetterlage gehemmt
wird, nachdem sie ausgesprochen günstige '.Vetterverhält-
Wettcrverhält-
nisse aus, de: ■ 3kl.
aus( de:' im einzelnen nicht bekannten^Grün-
verst: ■eiehen lassen. Es ist festzustellen, daß
den hat verstreichen
oder Gelegenheit auf dieuKotwondigkeit
die Ski. bei ;oder die Notwendigkeit bal-
digen dor schärferen Luftkriegführung
Beginns der
Beginn, Loftkriegführung hinge-
hinge--
wiesen hat u :d diesem
und otandpunkt
diesen Standpunkt seit Beginn der Vor-
-
- I
'Sntum
'Sntiuu Eingabe
Angabe bcö
beä Ortc^,
Octc^ 5B(nb,
Stnb, Setter,
2Bcttcc,
tmb
imb Seegang, 33clcud)tung, ©((I)tigfc(t
Söclcurfjtung, Sfdjttgfdt D m nun
53oi’füm
53 m ntffe
fie 63
llfjrjcit
UTji^cit ber Cuft, 9Ttonbfd)dn ufu.'.
ßuft, Sltonbfdjein ufu).

IQ.8.4C
.0.8.40 arbeiten für ^celüwe" besonders nachdrücklich Ausdruck
joelüwe"
gegeben, hat.
gogebon
Da der I’ü
Pü irer frühestens 8
8-10
- IG fage
Tage nach Beginn
der Großangrif fe der Luftwaffe
Luftv.'affe die Entscheidung über
Durchführung von "Scelöwe" treffen will, ist bereits
jetzt ein:
eite gewi se.. Termingefährdung festzustollen.
Teriaingefälirdung festzustellen.

Bereits ellung
Bereitst d^ Tran300rtraur.es
tllunft des xransportrauaeg

Die gesan te Transportlage muß vorläufig zentral


gesanfto
Gkl in.1 Zusammenarbeit mit A YI
von der Ski. VI gesteuert wer-
de r Vorarbeiten an Gruppe West kann erst
den. Abgabe der
der Vorbereitungen.für Erfassung, Umbau
nach Abschluß 1er
xind
und Verteilun,
Verteilung des Transportraumes erfolgen, '“us deut-
schem und holl
sehen öndischem Baum
holländischem Raum sind 2000
200C Prähme erfaßt.
Umbau chen und holländischen Y/erften
deutschen
Uabau auf deu V.'erften ist im Gange,
Gange.
Sammlung dor ahrzeuge auf bestimmten Sammelplätzen.
der :lahrzeuge Sammelplätzen,
Heer ford ert laufend Prahmraum
fordert Prahmraum zu Übungszwecken
im bolgisch-fx anzüsischon Raum an. Umgebaute Prälume
belgisch-französischen Prähme und
Personal jedoch
jedoc h noch nicht verfügbar. Gcneralsta-b
Generalstab ist
entsprechend zu
2 u unterrichten. Hach
Kacli Meldung
L'eldung Transport-
ehef z.b.V.
chef pt.z.See Degenhardt) stehen in 8 Tagen
(ipt.z.See
(1
etwa 20 in Prt
Ersnkreich
nrreich umgebaute Prähme zu Übungen des
Heeres in St.Ialo
St.I. alo zur Verfügung. Chef Ski. gibt Geneh-
migung zum Umt
Umlau
au von bis zu 500 französischen Prähmen
auf französisc
französischen
hen YYerften
Uerften zur Bereitstellung von Reser-
ven.

Schwierigl eiton
Schwarigi citen macht die Überführung des zahlrei-
chen Pralimmatc rials durch die Kanäle. Präge
Prahmmatcriais Frage des Durch-
sclileuscns auj
schleusons aui den Kanälen Calx.is Cst-
Calais - Dünkirchen - Ost-
ende - Brügge - Gent - Terneuzen aber jetzt
dnde durch He-
Be-
bung der Fes - brücken gelöst, spdaß Leorprähme
Leerprähme durch-
Südkai al in etwa 14 Tagen klar. Von entscheiden-
kommen. Südkai.al
komnen.

ffiellfrtlabbc (KrUg«iagtt>ud>)
©tllttHabbe (ftiltgÄlaatbud})
(Slnlagtn)
((Einlagen)
-//r
Statum
®atum SJngabe bcö
5Ingabe bc§ Ortcö,
Orteö, 5D(nb,
5Dfnb, ^Bettcr,
Setter,
unb ©ecgang, 33e[curf)tung,
6eegang, 23eleucf)tung, 6fd)tlgfe(t
6(d)t{gfeft 2?orfoinmntffe
53 o r t D in m n t f f e
ll^rjeU
U^rjeit ber Cuft,
£uft, Sonbfcbcfti ufro.
Wonbfdjdn ufto.

1Q.8.4C
1Q.8.4( der Wio
Wichtigkei
htiekeii ist Freimchen
Preimachen und Freihalten der KanäV'e
KanäVe
von Minen
voi> ”iren (Pes ^Stellung der Minen, Warnen der Prahmtrans-
porte, Abstoppt n der Prähme, Wegräumen
Wegräumen der evtl, auf Mine
laufenden PrähJ'
Präh4'e usw.) Leitung des gesamten Minensiche-
Kinensichc-
rungsdienstes ufl nach
noch Entscheidung Chef Ski. in den
Händen der Krje
Härden Eric gsmarine
f;sEiaiine bleiben. Weitgehende Hinzu-
ziehung der Pic niere auf
a if dem
iem Sinnenvvasoerstraßen.
Binnenwasserstraßen. Klare
Elare
Weisung hinaicf
hinsiel tlich
tlioh Verantwortlichkeit für Minenräum-
Kinenräum-
dienst muß erd assen werden.
erl Leitung ICom.Admiral
Kom.Admiral
Frankreich und Marinebefehlshaber
Merinebefehlshaber Niederlande!

Die erforc erlichen 145 Dampfer in Größenordnung


1000 - 9000 t ind erfaßt. Umbau bei 93 Schiffen im
voreist noch
Engp aß besteht vorerst
Gange. Ein Engj in der Bereit-
Stellung der
lei Sc hlepper. 550 benötigt, jedoch bisher nur
412 erfaßt.
A: Artille ristisc’'er
ristischer Aufbau im Raum Calais geht
reibungslos voi sich. Organisation lodt
Todt hat 9 000 Mann
eingesetzt. Le ute arbeiten mit größter. Begeisterung!
Hervorragende 52 usammenarbeit zwischen allen beteiligten
Stellen. Sämtli che Heeresbatterien jetzt schießbereit.
awf Gap
Dete-Gerät an^ Cap Blanc Nez im Aufbau. Räumungsarbei-
ten in Hafenanl agen schreiten fort. Rechtzeitige Fertig-
Stellung anzune
anzumehi
hmen.
men. Schwierigkeiten nur in Dünkirchen.

S Wa;
ffa; Miiinentransporte
nentransp orte nach Ostende^/filnenmaterial
0s tendT^lfanenmatenal
gewährleistet. Kohrere
Mehrere Entrang
Entmagnetisiserungsstellen
.etisiserungsstellen für
einge-riich
Prähme eingeric htet.
tet.
(44) V-
Cherbourg u. Boulogne sind im Gange.
Zeitgerechte Bereitstellung.,
2.) Die Bildun g von Marine-Nachrichtenführern
Marine-Nachrichtcnführern beim
Marinebefehlsha ber Kanalküste und Kar.Befehlshaber
Nordfrankreich wird angeordnet.
Saturn
$>ötum bcö Ortcg,
Angabe be8 Orteä, 5B(nb,
5D(nb, Setter,
©etter,
unb ©eegang,
Seegang, 53eleud)tung,
©eleuditung, <5(d)tfgfett
ß(d)t(gfeft 33orfommntffe
2torfommnt[fc 64
U^racit
UfjraeU bet ßuft, 91iDnb[d)e(n
ber Wonbftbeln ufto.

10.8.40 Lage 10.8.

Besondere Peindnachtichten:
Feindnachtlchten:

E n g
;; 1 a n d :

H o r d a t
N 4 1 n t i k

G-elei -■zug
Vom G-clei zug IIX
HX 61a aind
sind 2 Schiffe nach dem Clyde,
nacl Methil (Pirth
10 Schiffe nac) (Firth of Förth)
Forth) bestimmt,
bestirnj-t.
U-Boot "N:
U-Boct "U rwhal" steht nicht( wie vermutetem Kanada-
Eanada-
Geleitdienst / st
Geleitdienot sc ndern im Heicatbereich.
Heimatbereich.
i

Funkaufkli rung
F-mkai-.fkli rung vermutet
vei’mutet beabsichtigtes.Einlaufen "Hood"
"Hood”
nach Scapa. ^o: . "Valiant",
"Valjnnt", "Argus" und Zerstörern keine
eindeutigen Me düngen. Möglich, daß Streitkräfte v/ectlich
westlich
Irland stehen.
Jrland

Mitteln
M i t t e 1 a 1 a n t i k

geste: n 6C0sm
Der geste: 600sm westlich Jrland
Irland angeblich von
deutschem Hilf kreuzer verfolgte Dampfer meldet, daß
Kaperschiff je zt verschwunden.
verschwunden, Er
Fr beschreibt das Kaper-
((4S)
45) schiff als Fra<
Frac htschiff der EÄstoii-Linie
KmxaSa-Iiinie von etwa 60C0
6000 t.
(genaue Beoehre
Besehre ibung siehe Ft.0900).

S ü d a t 1 a n
JL t i k

Flugzeugt •äger
äger "Hermes" seit 7.8. in See, geleitet
vermutlich Gel :itzug RS 5 (offenbar Truppentransporte
für Aden). Kret:
Kre: izer
,zer "Dragon" beabsichtigt II.B.^von
11.8.(von Lobito
lobito
kommend (Führun, des Geleitzuges bis Kapstadt zu übe»-
üte?-
nehmen. Eintre fen dort 16.3.
16.8.
Hilfskreu er
:r "Alcantara" erhielt bereits 8.8. vor-
-

Xntum
®öt»m Slncmbe beö
Slngabc btä Ortcö,
Oclc? 5B(nb,
®lnb, 5Bctter,
®ctler,
unb
U^rjeit
Uljrjeit
6eeaanq, ®tltutffflig,
©ecgang, 53clcurf)fimg, eidillatclt
©(d)t(gfe(t 2?DrfDm mntff
53 o r f o m m n i f f ee
btr £uft,
bcr Sufi, 9Ifonb[d)eln u'n).
91ionbfd)cin uftD.

10.8.4(
10.8.4( mittags Befeh]
Befehl zum Patrouillendienat
Patrouillendienct östlich Rio.
Gefeehtsaci iden
Die Gefeohtsecl: aini dennach
Iden sind demnach in kurzer Frist be-

sextigt.
seitigt.

J n d i s c
chh £e r Ozean
0 z e a n

Mach Kelc ung Mar.Attache Tokio:"Queen


Melc Tckio:"3ueen Mary" mit
5 000 Mann aus ■fralischcr
Iralischer Truppen in Singapore einge-

laufen. "Aquit:
"Aquit; nia", Mautitania" und Kreuzer "Kent" 29.7

mit englischen Trup en in Colnirho


Truppen Colombo . Hilfskrz. "Accra"

3.8. von Hcngk dng komi'end


komrend Südspitze Japan hei
bei Toizaki
gesichtet.

N o r d m e e ]

Am Eiugai
Ei .gar g zum Rcir.sdalf jord westlich Molde
Rcmsdalfjord

wird ein -getaut htes U-Boot gemeldet, (unwahrscheinlich),


(unwahrscheinlich).

keir erlei Hachrichten vom Gegner.


Jm übrigen keil

Nordsee:
H o r d s e e:

Funkt,.ufklärung
Nach Funk ufklärung folgende feindlichen U-Boots-

aufStellungen: bei Te^-ccel,


Te^xel, in den Hoof
Hoofden
den in Höhe Ost-

ende, mittlere Nordsee westlich des Warngebietes, in Höhe


etw;. 60 sm vorlder
von Bergen etwa vonlder Küste. 2 weitere Boote auf

Rückmarsch nach Rosyth bzw. Blyth.

K a
analbe eich
n a 1 b e reich

Außer Dur hführung von Bombenangriffen


Bonbenangriflen gegen be-

setzte Kanalküu te keine besonderen Feindereignisse,


Kanalkü; ite
englis c'he
2 englisc IIe Flugzeuge melden in der Nacht zum 10.8.
-WZ
-y/Z 1-
/-

Saturn Eingabe
SIngabe bcö Octe^,
Orte^, 5P(nb,
Slnb, ^Better,
?Bettcr,
unb (Seegang, 23eleud)tung,
©eegang, Scleudjtung, 6ld)t(gtelt
©fcf)ffgtc(t 2?DrfDmm
2? o r f D m m nntffc
tffe
U^c^eii
Ufjtädt ber ßuft, 9Bonbfd)ein u(ro.
Cuff, 9T?onb[cf)dn uftD.

1Q.8.4C große Anzahl von Schiffen in der Mißmündung


Maßmündung und
bei Weicheren
VTalcheren.

Eigene Lage

Befehlsg] ieder"ng:
BefeLlsgl iedervmg:
Generalac miral Carls übernimmt Befehlsführung
Befehlaführung
über Gruppenbc reich Lord
Nord in TiFilhelmshaven.
Wilhelmshaven,
st (Generaladmiral Saalwächter)
Gruppe We ot 1200h
10.8. 1200^
Dienstgeachäf1 e in Paris
Dienstgesohäf1 laris aufgenommen,
Seebefeh] shaber West
Seebefehü Eütjens)in
iVest (Vizeadmiral Lütjens)in
Trouville.
F.d.M. Et rd (K.Admiral Stowasser)
E. d.M Befehlsführung
Eefehlaführung
aufgenommen.
aufgcriommen.
P. d. M. V7e £ t (Kommodore Rüge)
F. ab 10.8. nach Trou-
d.M
yille verlegt (arbeitsfähig ab 14.8.).

■a
Außu ß e r h imische
i m i s che Gew
G e w ä s s e r

Nach Mit eilung MarineattachtS


Kach Marineattachä Moskau
Moakaa soll Schiff 45
EmpfangnalJ:
zur EmpfangnahIpne von Jnetruktionen
Ime Jnstruktionen von den Russen
nach Murmansk
thirmansk einlaufen. Ski. hat gegen Anlaufen Mur-
mansk
manak Bedenkt n, wegen Gefahr der Enttarnung. Daher
Bedenk« Ealier An-
frage bei Att Moskau,
Moakau, ob anderer Treffpunkt möglich oder
ob Anlaufen Mil:
Mik:irmansk
irmanak unumgänglich. Ferner Anfrage, ob trotz
Verzögerving d«
Verzögerung dt s Ausmarsches und schwerer Eislage moch
mit Gelingen Gesamtdurchfahrt gerechnet werden kann.
Atlantikschif 'e werden mit Ft.
Atlantikschif. 1855 über Feindlage un-
terriohtet.
terrichtet.

fDrlltcHabbt (Rrltgliagebud))
OtflnHoMw (Rritgllagtbutf))
(fflnlagtn)
(Einlagen)
/U-
//U-
Stotum
Dofflm Eingabe beö
bcö Octcö, ?B(nb, 5Bcttcr,
Octe§, ®inb, äBctltc,
unb Seegang, 9V[eud)lung,
53elciid)timg, S(d)t(gPe(t
ölrf)llafeit 23 o r f o m m n i f f E
33Drfommntffe
U^rjeil
lllirjclt ber
bec Cuft,
£u|l, 91]onbid)c(n
5nonb[d)eln uftD.
u|ro.

10.8.40 Raum
Kaum Kor
1J wegen
o r r e r e n

Kreuzer "I
"I ipper" Rückmarsch planmäßig. Luftaufklärung
und enge Sichei
Sichel ung müssen v/egen
wegen Wetterlage
Vetterlage abgebrochen
werden.
nerden.
Admiral Nc
Nr rdküste meldet Durchführung Sperrmaßnahme
Drontheimsle eden.
im Drontheinslele den. U-Bootstreppensperre 9./10.8. ausge-
legt im G
Gebiet
:biet
1) 63 Grad, 37, 9 N
H 9 Grad 33 Ost. -
2) 63 Grad 38,4 K
N 9 Grad 34,7 Oct.
Ost. -
3) 63 Grad 36,5 N
II 9 Grad 37,7 Ost. -
4) 63 Gnad 36,7
36, H 9 Grad 34,3 Ost. -
1000 m ftreite
Breite perrlücke zwischen der Verteidigungslinie
ur d1 2 und dem Nordufer.
der Punkte 1 un ITordufer. Sperrlotsendienst.ein-
gerichtet. Spei nachricht über Gewässer bei Drontheim
säie Prsohrb.
sSie Frschrb. 2019.
Deutsche Iandelsschiffahrt
i:andelsschiffahrt wird entsprechend un-
terrichtet.

II o r d s J
Kord e e

Keine besonderen Vorkommnisse.

Kanal/At lantikküste

titigkeit
Raumbootst;
Räumboots atigkeit wegen Wetterlage
7/etterlage unterbrochen.
38.MS-Flottille Sonderübungen mit Heer.
Feindliche Bombenangriffe auf Guernsey und Cher-
bourg(Sperrv«aff
bourg(Sperrwaffsemzeugrmt).
nzeugamt). Schuppen mit Jnfanteriemu-
nition in Brand gev;orfen.
gev/orfen. Jn Hafeneinfahrt Le Havre
offenbar Luftmiijnenabwürfe.
.ijnenabwürfe . Bombenangriff gegen Vlissingen.
ohne besonderen Sonaden.
Schaden.
Mar.Befe
Mar.Befeh
thlshaber
Ishaber Niederlande meldet, daß nach Mit-
- 'n
- -U 1-
Datum
2)afii m Eingabe beö
b«ö Ortcö,
Octeö, 3B(nb,
Sfnb, SBcflcr,
^Pelfec,
unb Seegang, 93cleucf)tung,
(Seegang, 93eleurf)timg, Sld)tlgPe(t
©(rfjtigfeft Sorfom mntffe
53 o r f o m m ntffe 66
«fjraeit ber £uft,
Huft, ^nDnbfd>ein
STtonbfcfjeln ufto.
ufro.

10.8.40 teilung Luftga


Luftgc. ukommando
ikommando Holland auf Grund
Srund derzeitiger
Kräfteverteilu tig
iig Gestellung von Jagc’kräften zur Durch-
Jagd.Kräften
führung von Sc Imtzaufgaben z.Zt. nicht möglich ist.
(fberführuiig
Ütierführu iig von Schiffsraum und Inangriffnahme
Jnangriffnähme
planmäßiger
plEuimäßigcr Mi
Mi'tiensuch
lensuch - und Käumtätigkeit
R'lumtätigkeit im Rahmen der
Vorbereitung d s Unternehmens "Seelövie"
"Seelövve" sind bei der
augenblicklio hhlsn
augenblicklic = n Luftlage nicht möglich.

S k a g e r r ik/Kattegat/Westl.
ik/Kattegat/We stl , Ostsee:
Treinspor tl urchführung und Stichfahrten
Transportlurchführung Stiohfahrten planmäßig.
Südlich Drcgde
Drogde 1i Räumung Räunmug
RavimuTin; von Grundmine.

U-Boot läge .

Jm Opera t ionsgebiet:
i UA, U 30,
5C, 30, 46, 59,,
59, 60.
U 46 Bef shl hl Gebiet B (Grensen nördlich 5546,
östlich 10°) . besetzen,
U 59 geht zum Ilordmeer.
ITordmeer.
Auf Marse
Alf Mars h nach Lorient: U 37, 56, 58.
Auf Anmar
Anmai sch in mittleremllordsee:
mittlerevRordsee: U 48, 65. Ansge-
Ausge-
laufen zur Unt ernehmung sind U 51, 100, 101.
U-Bootserfolge
U-Bootaerf ol, ,e
U 37 west lieh Lardsend
Landsend "Upwey
"Upiey Grange" {5 9130 t) ver-
ver-
senkt.
U 38
33 meid et Versenkung Dampfer "Accra" aus Geleits^g.
Geleitzug.
U 56 vor
voi dem Nordfcanal
Nordicanal Dampfer von 8-10
8 - 10 OCO
000 t
versenkt.
melde t im Kurzbericht bei Unternehmung 11.7.
U 57 neide
bis 7.0.
7.8. 33-Dan
Dar pfer mit 16 566 t versenkt.
U 99 .t. Ktetschmar) Unterneimung
Unternehmung 25.7. - 5.8.
Nordkanal Gesamtergebnis 41 596 t.
vor Kordkanal
- ''72 f —
Datum Angabe
Slngabe bcö
beä Orle^,
Orte^, SBfnb,
©(nb, SBcttec,
5Bcttcc,
unb ^deucbtung, Sld)figPe(t
0ccgang, $3eteud)tung,
Seegang, ©Idjflgfelt 53ocfommntffe
53DrfDm.mntffc
U^töcit
U^rsett bec Cuft, tniDnbfdjeln
bcc 91]onb(d)c(n uftD-
ufto.

1Q.8.4C
10.8.40 Luftlage .

Siehe Tag ;sverlauf


:sverlauf der Luftwaffe,
Aufklärun, sflug von Hrcst
AvJTklärun V/ostküste Jrland -
Brost - Westküste
Hebriden - Penlt
Penfc land Firth - nach Aalborg erbringt Mei-
Kel-
düng Geleitzug
Geleit'sug rerkehr
erkehr weltlich Nordspitze Jrlands.
westlich Hordspitze Jrlauds.
Kampfeins itz gegen Geleitverkehr in irischer See
Kan^feins
westlich Lands :nd und im Hunber-Gebiet olme Erfolg.
Humber-Gebiet ohne
Jn der Ha
ITa :ht
;ht zum 10.8. Fortsetzung Störangriffe
gegen englisch !; Flugplätze und Flugzeugindustrie,
Zu den An riffen am 8.8. durch Schnellboote
und Flugzeuge egen Geleitzüge im Kanal gibt Admirali-
tät Verlust vo
tat vo. . insgesamt 5 Schiffen zu . 3 Küstenfahrer
mit Gesarnttonnh;
nit GesamttonnKgoge von 1500 t. seien durch Schnellboote,
2 nit insgesara tfc 2540 t durch Luftangriffe versenkt,
mit insgesam

7 Schiffe seie i beschädigt. Geleitzug habe im ganzen aus


etwa 20 Schiff 2;n
n mit Gesamttonnage von 18 000 t bestanden,
Hachprüfui g der Größenangabän
Kachprüfui Grbßenangabön der feindlichen
in Kan il ist nicht möglich. Nach
Schiffe im Hach den Feststellun-
3.3kl. muß allerdings damit gerechnet werden, daß
gen der 3-Ski.
für den Küsten verkehr im
in Kanal
Ka.ial z.Zt. nur noch kleinere
Schiffe einges tzt werden. Eine Verschätzung der Sohiffs-
Schiffs-
grüßen durch S ohnellboote
großen chnellboote wie durei|Flagzeuge
durct^Flugzeuge ist daher

ausgesclhl
nicht ausgesc essen.
l:Lo en.

llittelneerkriegführung.
Mittelmeerkriegfülirung.

Keine bes onderen Ereignisse.


Minenspe en westlich Fantelleria
Pantelleria werden vervoll-

stä^nigt.
-Bfr-
- '/ir-
JJatum
$atum Eingabe be«
beä OCIP^,
Ortc^, ®inb,
?P(nb, ®eltec,
?Bettec,
unb ©eegang, Scltuditung,
Cetgang, SBeleutbtung, ©(d)Hgfelt
Clcbtlatclt ^BorEommntffe
33 0 r f D m m n i f f e 67
nfwtit
n^tjeU ber 2u|t
Cuft, 9nDiib|d)c(n
9nonb|d)dn u(tD.
ufto.

10.B.40
10.0.40 Britische Admiralität gibt Verlust U-Boot ri"OdirL”
Odin"
zu.
Liniensoh Iff
Liniensch Lff "Resolution" nach V.M.Meldung
V.H.Meldung Be-
schädigung am Purm Caesar.
schbldigung

C/Skl.
1.Ski.

Öi Ast
nf v
II ^
!/

'V,

IDdlecttobbt
ffiitltrflolib» (Rtlfq«ioqtbu(f)!
(Rrleijjraäfbu4)
(fflnlogm)
(Sin lagen)
-

Saturn
Xatum Slngabc b«8
Angabe beö OrteS,
Octeö, 3Binb,
5Blnb, ^Beiter,
^Bcttec,
unb ©ecgang, 53clcud)tung,
Seegang, 53eleud)tung, ©idjtfgfeit
6(d)tfgfelt 5] D r f o m in nt ffe
53orfDminni
U^rjcit
U^cjeit bec
bcr fiuff,
Cuft, 9Honbfd)c(n
Sftonbfdjeln ufto.
- jn -
-

Datum
®ntum Slngabc bc^ Orte?, ®lnb,
Angabe bcS ?B(nb, ^Ccttcc,
^Better,
Unb
unb (Seegang, SJeteudjtung, Sldjtfgteft
33eleud)tung, 0ld)t(gfe(t 53ortDmmniffe
33 o r f o m m n i ff e 68
Israeli
U^rjclt bec £u[f, 9nonbfd)dn
ber Cuft, 3nonbfd)ein u|tD.

11.8.40 B e o n d e re p Litische IT Kehrichten


Nachrichten

Sonntag
o/mta.-T

F x
i n n 1 a n

Aua
Aus Meldunge :Iii des Kar.Att.Helsinki
Keldunge Mar.Att.Helsinki geht hervor, daß
sich die Eins tellung Finnlands zu Deutscliland
Deutschland ir.
in stei-
gendem Maße verbesserte. Als Grund hierfür ist u.a. die
verbescerti.
Ehttäua hung über das englische Verhalten Kor
große Erittäus Nor -
wegen und Fin'
Fln;'nland gegenüber, wie es aus den deutschen
Dokumentenve: iffentlichungen
jffentlichungen hervorgeht, und die Ent-
rüatung über Snglgnis
rüstung Engl^nds Vorgehen gegen Frankreich (Oran,
Dakar) anzuse hen. Von besonderem Einfluß ijaren
waren ferner
die großen de utsohen Waffenerfolge, die die Hoffnung
haben wiedera ufleben lassen, daß Deutschland sich nach
einem Sieg ge gen England später zu Finnlands Sonsten
Gunsten
gegen die rus sischen Bestrebungen zur Niederwerfung
Finnlands ei
e 3 n setzen werde.
Die komn unistischen Umtriebe und Propagandaaktionen
in Finnland E ind in Starker Zunahne
Zunahme begriffen-«-
begriffen-r

Türk
Tür k e i :

Nach Getandtschaftsbericht
GBEandtschaftsbericht hat sich türkischer

Staatspräsident entschlossen, den außer


außenpolitischen
politischen
Kurs der Türlei nicht zu ähdern, sodaß mit einer Besse-
rung der deulsch-türkischen Beziehungen nicht zu rech-
nen. Auasichlen
Aussichlen Englands werden z.Zt. in der Türkei
besser beurteilt. (Langer Krieg, Eingreifen der USA).
A
Die Verzügering
Verzögenng des ditekten deutschen ngriffs auf
England und cas Ausbleiben von italienischen militäri-
schen Erfolgen soll in der Türkei nachhaltigen Eindruck
habet.
gemacht haber.

TOtiittflobbt (Rdfgiiflqfbud))
QdtttNobbc (Rrltgllaqtbud))
(fflnlogtn)
(Slnlogtn)
2)atum
$atum SJngabe beö
Eingabe be$ Octeö, 5Blnb,
9Cinb, SDetter,
®cttec,
unb ©eegang, 33e[eud)tung,
©cegang, 53e(eud)tung, 6(d)Hgtc(t
©(d)t(gfdt SJorfDln
53 o r f D in innlffe
mniffe
U^rjeit
U^rjcit ber Cuft,
bcr fiuft, SDlonbldjefn
91bnb|d)e(n ufffi.
ufto.

11.8.40 Lage 11.8

Besondere Feindnachrichten:

Engl
E n K 1 n d :

H o r d a t 1 antik
IT

Luftaufkl ärung stellt um 1300 Uhr etwa 200 sm


Luftaufk]
westlich Nord, ipitze
pitze Jrlands 51 mittlere Handelsschiffe
unter Geleit ■v'V on 6 Zerstörern auf Kurs 120c f est.
Sonst keine he sonderen Feindmeldungen'.

S ü d a t 1 a n t i k

Marineatlachä Rio erfährt


Murineattachi erfäl.rt aus zuverlässiger Quelle,
daß Hilfskrz. "Alcantara" in seiner Geschwindigkeit
au^ 10 bis
his 12 sm herabgesetzt ist.
Aus Mittelatlantik und Indischem Ozean liegen
keine Feindnachrichten vor.

N
H o r d m e e /Nordsee
/Nord

Funkaufklärung
Funhaufk!ijärung erfaßt Bewegungen englischer See-
n der Ostkuste.
streitkräfte a|n
Streitkräfte Ostküste. Jm Hnrwich-Bereich
Harwich-Bereich pa-
trouillieren .Zt. Krz. "Arethusa" und 3 Zerstörer. Ab-
lösung für 12. 3.
löjung B. mittags vorgesehen.
Der am 11 .8. früh wegen Minenverseuchung
Minenverseuohung vorüber-
gehend gesperr te Humber wird im laufe des
genend Tages zu -
nächst für Kri egsschiffe, später auch für die Handels-
schiffahrt wie ier freigegeben.
Schiffahrt
Engl. Dam pfer "City oi
of Brisbane" (8006 t) und
5
£ntiim
£)ntiim Slngabe beö Orteö,
31liqabt beS Otfeä^ ^Blnb, iBpttct
3Pinb, 2Pcttcr,
unb »Seeqanq, S3eleud)tung,
(Seegang, ffielcuditunn, ©(d)t(gfe(t
SltfjllqfElt 33
53 oD rL’ f D in
mm in nt
in f f e 69
lUjrjcU
U()t^ei( bec Cufl,
bet Cuft, SliDnbjdjeln u|U).
9I?Dnbfd)ein uftö.

11 .8.40
11.8.40 "Oiltracl 3r"(5550
Tanker "Oiltrad 2r"(5550 t) werden bombardiert und beschä-
digt, letzterer befindet sich
sieh ira
iiq Schlepp
SeUlepp auf dem Harsch
Marsch
Hartvich. M irinetravOer
nach Harwioh. irinetrawler "Edvjardian"
"Edwardian" (384 t) nach
Bombardierung i 1:i Nähe von llorth
ITorth Foreland auf
axif Strand ge-
netzt.
setzt.

Kanalgeb i e t

Britische Tlugzeuge
Flugzeuge führen Luftmineneinsatz vor
den Häfen der h1 olländischen Küste
Ktbjte durch.

Neutrale
Heutrale
Ü.S.A,:
U.S.A,: Nach unbestätigten
anbestätigten italienischen Meldungen
ist das anerika
amerika rische Atlantikgeschwad"r
Atlantikgeschwader mit schnellen
Transportern vr
urnni1 Landetruppen eine
eins tzbereit zum Eingrei-
fen in einem ni cht genau bezeichneten Gebiet (westlich
Indien?).

E i e n
nee Lage.

AuEerheimische
Außerheimische JeWasser:

Von den Hi Lfskreuzern liegen keine Meldungen vor.


Schiffe werden nit Ft.1821 über die Feindlage unterrich-
tet.
IM-
Saturn
Qatum beö Octcö, 5C(nb,
Slngabc beä Slnb, ^Pcttcc,
UBettcr,
unb Seegang, ©cleudjtiing,
Beleuchtung, SfAffgteft
SIchtlgFeft 53ocEDmmniffe
3^DrEom mniffe
U^rjeit bec £uft 9Tionbfd)dn ufm.
Cuft, STFonbfdjetn ufto.

11.8.40 Raum Hör


IT o r w e gen

Gruppe Ho
Hoiid
d meldet Absich^die
Absicht;die Schiffe 7, 18 und
47 etwa am 15.E
15 zurickzuziehen
zurückzuziehen und wieder dem Admiral
Norwegen zur Ve rfügung zu stellen.
Horwegen Ski. stimmt der
Zuteilung der
ier chiffe zum Admiral
Aimiral Herwegen
Norwegen zu, hält je-
((46)
46)
doch ^i-gttw.n^jtch«‘n Operationen und
Weiteiführung der ^f?inch^n
doch, die WeiteJ:
einen laufendei Handelskrieg Hordmeer, wozu diese
im Nordmeer,
Schiffe dorohai.i
durchauis geeignet erscheinen, in Hinblick auf
Anhalten der Rf
Pi inüzufuhr
indzufuhr aus dem letsamo-Gebiet
Petsamo-Gebiet für
dringend erforc
erfor; erlich. Eine entsprechende Weisung ergeht
an Gruppe Hnrd
Herd und Admiral Norwegen.
Horwegen.

Nordsee
K o r d s e e e b i e t

Erz. "Hipper" mit sienernden


sichernden Torpedo-Booten läuft
um 0700'k
^ planmälig
planmäßig in Wilhelmshaven ein. Die Entsen-
düng des Schif: es in das Kordkapgebiet
Nordkapgebiet zur Hänielskrieg-
Händelskrieg-
führung hat n cht die gewünschten Erfolge .gezeitigt.
Außer dem Aufbtingen
AufbMngen einer Prise sind kein'e weiteren
Erfolge erziel ; worden. Die Ski. hat trotzdem -weiterhin
den Eindruck, laß ein HandelsverKehr,
Handelsverkehr, wenn auch nicht
in stärkeren
stärkerem M iße, aus den
dem Petsamo-Gebiet nach England
läuft.
Mit Rücks
Kit .cht auf feindliche U-Bootsstandorte
Rücksicht TJ-Bootsstandorte
in den Hoofden und im Gebiet, der friesischen Jnseln
werden die Gru ipenkommandos
ipenkonmandos auf die Hotwendigkeit
Notwendigkeit
einer laufende 1 gründlichen und planmäßigen U-Bootsjagi
U-Bootsjagd
in diesen Gebiiten
Gebi;ten erneut hingewiesen, da diese die
Voraussetzung larstellt für einen reibungslosen Verlauf
der eigenen im Rahmen des Unternehmens "Seelöwe" erfor-
derlichen Verlegungen nach dem Kanalgebiet.
W-
SU-
®otum Angabe beö
beä Octcet,
Octc^, SBInb,
^Pinb, ©etter,
unb (Seegang, 23eleud)tung,
©eegang, Befeuchtung, 0(rf)t(gfe(t
©frfjtfgfeft 53orfommniffe
53 o r f o in m n i f f e 70
U^rjeit
U^ractt ber 2uft, 9nonb(d)c(n
©onbfchcfn ufro.
ufto.

11.8.4C Kanal /.Atl.


/itl. antik kuste
liüs-te::

Minenabwirfe
Minenabwi. rfe vor Stützpunkten
Stutzpunkten in Holland und Hord-
Ford-
frankreich(in£besondere Hoek van Holland und Le Havre)
durch,
durch feindliche Flugzeuge.
Re umarbeiten eingesetzten Hafensohutzboote
Die zu Rtumarbeiten
der Gruppe Der Helder werden von Flugzeugen erfolglos
angegriffen
Schnellbcote kein Einsatz wegen Wetterlage.
R-Boote £eenotbereitschaft. 38.MS-Flottille
58.KS-Flottiile Sonder-
übungen mit Heer.
He er.
Für den '2.8. sind Räumaufgaben der 4.R-Flottille
mit neu zusum
zusamt engestellt“m
engestelltem Tiefräumgerät im engli-
schen Sperrfe!
Sperrte! d vor Kap Gris Hez vorgesehen.

S k a g e r r ak/Kattegat / Wectl.
Westl, 0 s t s e

Minenlage: k ti 11.8. früh werden


Ai werden beim Auslaufen eines
Aaslaufen
Geleitzugcs au:s Oslo
Geleitzuges a Vp.-Boote 1509 und 1506 bei
Byddoe-Leucht:
Byddoe-Le uoht: euer durdh Minendetonation beschädigt,
Beim Absuchen mit Raumgeräten werden weitere Minen
zwischen BleiJ:
Bleitioy und Grasholm (Oslofjord) geräumt. Es
handelt sich rmutlich um Minen, dxe
die in der Rächt zum
11.8. von Fi^,
Fi^t,gzeugen
gzeugen abgeworfen wurden. Bei Feind-
einflügen übe:
übe Schleswig-Holstein und Jütland in west-
liehe Ostsee ’werden
;erden Minenabwürfe beotahhtet.
beobahhtet. Bcmben
Bombenab-
würfe bleiben ohne Schäden. Jm Langelandbelt Minenräu-
mung durch Sp
Spi irrbrecher.
rrbreoher.
Transpor durchführung und "/egekcntrollen
Wegekontrollen ohne
besondere Vor'
Vor! commnisse.

TOflKrtlabb« (fttltglfagcbud»
OttUcfla(bt {Rtffjliojebuift)
(Clntagcn)
(Klnlaijen)
Datum Slngobt bes Ortcö,
SIngabc beS Ortes, 3Blnb,
SBinb, 3Bctter,
3Better,
unb Setgang, SBeleutfjlung,
Seegang, 3^eteud)tung, Slcbtigfeit
Sldjtigfelt 33 o c E 0 in m ntüffe
33ocEom iffe
U^cjclt ber Suft,
Sufi, OTonbltbein
91Jonb(cbefn uf».
uftt).

11.8.40 TJ-Bootslage.
U-Bootslag e.

Jm Op. -Gel i et: UA, U 30, 38, 46, 59, 60.


den Ai
Auf dem Ar mi
marsch:
.arsch: U 48, 65, 51, 100, 101 und 28.
Rückmi rsch:
Auf Rüekmi rsoh: U 56.
TJA verlegt seih 0p.-Gebiet
UA Op.-Gebiet nach Großquadrat C P.
( auf der Höhe von Spanien).
U-Boote e Jhalten
rjhalten V/eisung
T/eisung .Kriegsschiffe und Flugzeuge
Plugzeuge
n '
der^de Gaulle- Legion als feindliche zu behandeln}
der de Gaulle' behandeln? sie
führen am Heck französische Hntionalflagge,
Hationalflagge, am
air Bug
1
quadratische hl aue
bla ue Plagge
Flagge mit rotem Andieas-
Andreas- und Georgs-
kreuz. Flugzeuge trägen blaue Kokarden mit Andreas - und
Georgs-Kreuz.
Georgs-Kreu:

Luftlage

Tage sverlauf der Lujtwaffe


Siehe Tagesverlauf Luftwaffe..
Erfolgrei che Bombenangriffe gegen Portland und Wy-
Erfolgreiche
mouth sowie ge
gegen eäzeln fahrende
gen Geleitzugverkehr und einzeln
Zer törer schwer beschädigt, auf mehreren
Dampfer. 1 Zer;
Damffer.
Dampfern Treffe rwirkuitg.
rwirkung. Jm Verlaufe der Kampfhandlun-
gen Lu:ftkämpfe, dabei 89 Peindabsohüsse
en größere Luftkünpfe, Feindabschüsse bei 26
Verlust en.
eigenen Verlusten.
Fortsetzung der Störangriffe gegen Hafenanlagen
Portsetzung
Flugzeugwe r ke.
und Flugzeugwerke.
9.Flieger-Di
9 .Flieger' Division
Vision LK-Veraeuohungen
IM-Verseuchungen vor Plymouth)';
Plymouthp
Falmouth, Humbe r-LIündung
Palmouth, r-Hündung und
und Themse.
^s^Jn Zusammi leihang mit den Überlegungen über die Schaffung
Zusanmeihang
eines zusammen: .hängenden deutschen Kolonialreiches in
zusammenhängenden
Zentralafrika uid den für schnelle Inbesitznahme
Jnbesitznanne und
II3 rstellung der
zur schnellen Herstellung dsr Verteidigungsbereitschaft
Verteidigunrsteieitschaft
- sid-
- **13-

®a<um
!Dntmn bcä Octeö, Wlnb,
Eingabe beä SBinb, ^Bettec,
Wetter,
unb (Seegang, 93eleurf)tung, ©id)tlgPcft
93e[eurf)tung, ©fcbtfgfeft 2? D c f o m m n i f f e
53oi:Eommntff 71
U^rjcit bec Cuft, 9flonbfd)eln
ber Sffionbfcbefn ufm.
ufto.

11.8.40 notwendigen Eri orderniese


ordernisse stellt Ski. an Ob.d.L. Ar-
An-
vH.'tUo
trag auf Bau vc n Großflugzeugen .,(See).
M(See). Da die Größe

von Seeflugzeug
Seeflugzeugiien, die den militärischen Forderungen
für ihren gedac hten Zweck genügen können(/erheblich
über der bisnei
bishe in Deutschland gebauten Typen liegen und
dadurch Konstrv):
Konstn:ktionszeit und Serienfertigung erhebliche
Zeit beanapruci
beanspruch en, erscheint die Inangriffnahme
Jnangriffnahme derar-
tiger Projekte
tigor Irojekte dringlichem einzelnen siehe Antrag
der Ski. an Ob. d.l. vom 10.8,
10.8. in Kr.Tagebuch Teil C,
(47)
Heft V).

Welrvirtcc
Wehrwirtsc haf t.sfragsn:
haftsfragen:

Erzveraorfnng;
^rzversorf ungi Jn der Zeit vom 26.5. bis 27.5.
wurden insgesam
insgesac t 1 688 800 t Erz von Lulea nach deut-
sehen Häfen ve schifft. An dem Transport waren 201 deutsche,
47 schwdische .d 12 fimiische
finnische Schiffe beteiligt. Jn
letzter Zeit At
Ai sinken der Transportleistung wegen vor-
übergehendem Map:
Majrngel an Schiffsraum.

Ölversorgiiüfii
Olveicor.:; ng
Die Bedeut ung der deutschen Mineralölversorgung
für die Kiiegsir
Kriegsi: rune
rine geht aus Bericht der Amtsgruppe
(M Wa
Wehrwirtschaft (! Wa Wi) von
vom 5.0.
5.8. hervor(siehe Kr.Tage-
(48) buch Teil 0 Hef t XII).

Mi ttelmeerkriegführung.
Kittel meerkriegführung.

Siehe Lage Mittelmeer.


1 .englisc hs s Schlachtschdffgeschwader
.englisc.hc Schlachtschiffgeschwader mit Flug-
zeugträger"Eagl e"" und Zerstörern war 10.8. zu Übungen
zeugträger"Eag3.
im Seegebiet vo u'Alexandrien
i'Alexandrien in See.
• Jtalienisc:
J talienisc de Schlachtschiffgruppe "Caesare",
"Caesars", "Cavcur"
"Cavbur"
und "Duilio" fü
fü.Iren
iren mit Zerstörern und Flugzeugen Übun-
tbun-
gen im Jonische
Joni&che 1 Meer durch.

C/Skl
fl ^
|7
1-f1//
'f1//
Ast:
Asti
-

3)nhtm
Dohirn Slngabe bfb
Slngabt btä Otlt?,
OctcS, ®(nb,
SBInb, Weiter,
®ellec,
unb 6eeqang,
Seegang, ^Beleuchtung,
S'tleuifilung, jStmUjfEit
Sfditlgfcit 33orfommutffe
2] D r f D m m n I f f e
Uljcjeit
lUirjcit bet
bec Cu(l,
Eujt, 91?rnb|d)e(n
SUonbldjeln u|tD.
ul».
-

1)atum
®olum Angabe
Singabc beg Octei1, 5P(nb,
bc^ Octe#, ©fnb, SBetter,
5Bcttcc,
unb ©eegong, iöcleucfjtung,
«Seegang, 53eleud)tung, ß([f)t(gtclt
S(rf)Hgfe(t 53Drfommniffe
Sorfommniffe 72
Ufjraeit
Ufjtjeit bcc 2uft,
bec Cuft, 91]Dnbfrf)cln
S^onbltbcln ufto.
ufro.

11 .8.40
U.8.40 n d olitische Haohriohten.
Haohr ächten.

England :
Jn der Fre sse
sce wird die Wechselwirkung der italie-
nisehön
nischön und de
dei: tschen Kriegführung erörtert. Während
Deutschland he
be trebt sei, durch Jnvasionsdrohungen das
Gros der engli chen Seestreitkräfte zu binden,
b’nden, führe
«Italien den An§
Jtalien An^:riff in Stoßrichtung der überseeischen
britischen Bee
Besiitzungen.
tzungen. Die Kritgführang
Kriegführung hiergegen
v/ird von Englar d als seine Existenz entscheidend bedrohend
vdrd

angesehen und als "Schlacht um das Empire" bezeichnet,


Die notwendig!«
Notwendig]« it der Verstärkung der ägyptischen Ver-
Ver—
teidigungsstell ung wird nachdrücklich betont. Die Lage
teidigungcstel]
im Somalilmd
Soaaliland v ird noch nicht als stark bedrohlich er-

kannt.
kennt. Mit Sei
Sor ge wird die weitere Entwicklung der Ver-
Yer-

teidigungslage Gibral+ars
Gibraltars betrachtet.

J a pan

Japaner I ordern von Franzosen Gewährung aller er-


forderlichen Er
Ej leichterungen in Jndochina für ihre Krieg-
führung gegen C hina.(u.a. Kontrolle der Eisenbahn),
Führung

Französische Re gierung lehnt Forderung ab.

U. S. A.

Nach Beri c ht unserec


unserer Geschäftsträgers hat Regierung
formell erkläre n lassen, daß sie Verkauf oder Übertragung
von Kriegsschif:fen
fen an England nicht beabsichtige
beabsichtige.(aber
_(aber

QUllttNabbc
tBtllrrNabbt (RrltjtJtflgebud))
(Rtltflliagfbudj)
(Slnlogtn)
(Sinlofltn)
/tit-
Saturn Eingabe
SIngabc beö Octcö, SBinb, SBctter,
Octeö, ^Blnb, SDcttcr,
unb (Seegang, 53eleud)Umg,
23eleucf)tung, S(d)t(gfeit
6(d)t(gteit 53 o r E D m in n t f f e
^orfommniffe
ll^Cjeit
Utirjcit ber Cuft,
bec 91?Diib|d)ein nfro.
ßuft, 91?onbfd)e(n uftn.

12.8.40 möglicherweise
müglicherweisf an Kanada?)

Alicenei:
Allgemeii ist festzrstellen,
festzustellen, daß seit der IJomi-
Nomi-

nierung Eoose
nisrung Its als Präsidentschaftakandidat
Präsidentschaftskandidat der

demokratische;. Partei eine merkbare


denokraticche:. Verschärfung der
'Verschärfung

U.S.A. Maßnahme n
U.S.A.Maßnahme gegen die Achsenmächte eingesetzt

hat. Auf Havani


Ha van;na-Kcru
na-Kon^ferenz
feiens hatten die USA. politisch

mehr, wirtsoh;.:ftlich
Wirtsch:.: weniger Erfolge als erwartet.
Bei Gefahr ei:
ei ne s Souveränitätswechsel europäischer Be-
Souverän!tätsviechsel

BitzungentLn An enka
sitzungentLn erika können die Amerika-Staaten das Man-
Mr.n-

dat über
(iber dies«
diese Gebicte übernehmen.
Gebiete übernehmen. Aktion USA. gegen

französische : le Sitzungen daher im Bereich der Möglich-


Möglieh-

keit.
i’läne zur Schaffung eines panamerikanischen
Die USA- ^’läne
Wirtschaf
flirte chaftska:
tska: teils zwecks Ausschaltung deutschen Han-

dels mit Late nm.erika cesctleitert angesehen


namerika müssen als gescheitert
D
werden. ie gemeinsame panameiikanische
®ie panamerikanische ALwehrfront
Abwehrfront
gegen die"5.Kn
die"5.Ko leune"
lonne" stellt geschickte Tarnung für
die machtpoli ischen Interessen
Jnteressen der USA. in Mittel- und
Südamerika da: . Eine maßlose Hetzpropaganda schafft

eine Atmosphä: e(wie sie im Weltkrieg bestand. Sie


arbeitet teil'
teil’ veise mit unglaubwürdigsten Argumenten,

Trotzdem Erfo im Amerikanischen Volk unverkennbar,


Erfo: g in
Bei Wiederwah Roosevelts, die stark abhängig ist von

den kommenden Kriegsereigniscen


Kriegsereignissen/und bei Vorhandensein

der erforderl: chen militätischen Voraussetzungen muß


Deutschland n:
m(ich
uch A’iffassung
Auffassung der Ski. mit einem Kriegs-
Kriega-

eintritt der ISA. unbedingt rechnen. Diese Entwicklung

zweifellos nur
ist zweifellot von dem Wfillen
Yfillen der USA. und ihres

Präsidenten, nicht aber von däm weiteren Verhalten der

deutschen Kri gführung oder von besonderen Maßnahmen

der deutschen Handelskriegführung (Verschärfung des


See- u. Luftkrieges) abhängig.
Eine ent
entjprechende
jprechende Lapebeurteilung
Lagebeurteilung geht an die
Atlantikstreitkräfte(siehe
Atlantikstrei ikräfte(siehe Pt.1600).
Datum
Saturn Eingabe
SIngabc beä
beö Octfö, SBInb, ©etter,
Orteg, ^Binb, 5Pettcr,
unb Söcleußtung, <5(d)tfgfe(t
©eegang, Söeleucbtung, 0(d)t(gPelt Stortommntffe
Borfommniffe 73
U^rjeit
ll^täcit bec ßuft,
ber ßuff, SfTlonb(d)Ein
9nonbfd)eln uft».
iiftD.

13.8.40
12.8.40 lagebesprechunK beim C
lagebesprecl-ung Clief
,ef der

Seekriegsleitung.
Oekrie t,‘. 1-sltw.f;.

B e s 3 :
3 o n d e r e s

1.) UnterneLaui,.
Unternehmuig "Geelö»e":
"Seelöwe":

a) AÜB
Auf Gruu.d
Grund der Ergebnisse der Besprechung der
für die Planung und Vorbereitung verantwortlichen
Dienststellen beim Chef der Shl.
Ski. an 10.C. legt
am 10.8.
die Ski. zur Beseitigung von Unklarheiten in einem
Schreib;n an A, Kom.Adm.Frankreich,
Ken.Adm.Frankreich, Gruppe West
e
und MVO’s beimIe
MVO's teioF '%Iochmals ihre Weisungen über Ar-
'?iochir:als
beitsteilung, Organisation und Aufgliederung
der Zus tändigkeiten für die verschiedenen Vorbe-
Vorbe-
reitung m
in des Unternehmens "Seelöwe"
"Seelcwe" nieder.
(Siehe Schreiben Ski. I op 1165/40 v. 12.8. in
( )
(49) Handakt;i "Seelöwe" Vfg. JTr.3l).
Har.dakt IIr.3l]

b)
t>) Vo rtrag I^über die Denkschrift des General-
Stabes vom 10.8.40 an Chef OKW zur Frage des
Landung^ operationsraunes.
operationsraumes. Jn der Denkschrift
werden lie gegenteiligen Auffassungen von Ski.
iie
und Gen 3rals
rals tab über die Durchführung der Ope-
ration iuf breiter oder schmaler Basis nochmals
gegenüb irgestellt
srgestellt und die nachdrücklicne
nachdrückliche Forderung
erhoben daß neben der Landung
Land'ing im
im Raum Eastboürne
Eastbourne -=
Ramsgat gleichzeitig auch von Le Havre aus eire
eine
Landung bei und westlich Brighton durchgeführt
wird, d i1 der Generalstab unter Berücksichtigung
der g tigen Verteidigungsmöglichkeiten des
Gegners nur durch Erweiterung der Landungsbasis
Laniungsbasis
eine e rfolgreiche Operationsführung als gegeben
ansieht Das Gelände bei Brighton wird dabei
~ 'H / -
Dahtm
Jnhitn SIngabe beö Ortcö,
31ngabe btS OcleS 5Blnb,
®lnb, 3ßcttcr,
aSrlter,
unb Seegang, S3cleurf)tung,
€eeaanq, S(d)t(gPe(t
SRcIeurfjlimg, ©Irfillqttlt Sorfommninc
©orfommniffe
U^rjeit bec
btt 2uft,
Cu[l, 9Himb|d)eln
9ttrnbfd)e(n ufto.
u|tD.

12.8.40 als tesondera


ala besonders geeignet für einen Ansatz auch schneller
Berbände
Eerbände angesehen.
ange sehen. Aüch
Auch auf eine Landung im westlichen
|estlichen
Raum der
und in d er Lyme-Bucht verzichtet der Generalstab

nur höchst un,


ungern,
g2 rn, weil er sich von einer damit verbunde-
nen Zersplitte rrng
rung der Kräfte große Wirkung verspricht,
(Wortlaut der Denkschrift siehe Handakte "Seelöwe"
Vfg. Rr.32)
Kr.32)
D«e 1I.Skl.
.Ski trägt ihre Stellungnahme zu dieser

Denkschrift des
d' Generalstabes dem Chef Ski. vor. Die

Hotwendigkeiten
Notwendigkeit . der Forderungen des Generalstabes vom

Standpunkt des Heeres werden durchaus anerkannt. Aber


auch die Ski. muß auf den Forderungen bestehen, die sie
vom Gesichtspijr:
Gesichtspinkt Kri.egsmaiine als Voraussetzung
ikt der Kriegsmarine

für den Erfolg ansieht. Die gleichzeitige Landung west-


lieh bei Brigl ton
lich und östlich bei Deal kann
k hin nach An-
sicht der Ski.
Ski nicht durchgeführt werden, da die Wahr-
T/ahr-

scheinlichkeit
seheinlichkei 1 des Erfolges schon der ersten Landung,
landung,
besonders abei
abej der Hachführung
Nachführung von Kräften und des Nach-

schubs unverar twcrtlich gering


unvera:,r twortlich gerun», beurteilt werden muß.

Eine Verstärk'.ng
Verstärkiji:ig der Transportmittel zur Überführung
von insgesamt 10 Divisionen im Raum Ramsgate-
Ramsgale- Brighton

innerhalb von 4 Tagen und die Beschleunigung der Nach-


führung weite
weiteitrKräfte,
ijtrKräfte, wie sie vom Generalstab gefordert

werden, schei
schei-• e rt einfach an der Begrenzung des verfüg-
er€
baren Schiffsi
SchiffSJ aumes. Zusflätzlicher Schiffsraum für Lan-
Zusaätzlicher

dungjin der Lyi 1e-Bucht steht daher um so weniger zur


dung|in
Verfügung ohnf
ohne Berücksichtigung der semännischen und
militärischen Schwierigkeiten, die eine Laüdung
Landung in der

Lyme-Bucht na
na<h
( b Ansicht der Ski. ohnehin ausschließen.
ausschließen,

Chef Ski. erkiätt


erk ätt sich mit der Beurteilung
Beur-’-eil-mg der Läge
und der Stellungnahme
Stell ungnahme der I.Skl. zur Denkschrift de«t
de»

Generalstabes voll einverstanden und wird darübef


darübei* morgen
- '/'} ?-
-f-

?lnqabe be?
2Inqabc be^ Orte#,
Octe^ ^Pfnb,
2Plnb, Sctfec,
SBctter,
tum
t)atum

unb ©ecgang, ©dciubtung,


6ccgang, iödcutbtung, ©(rfjtfgtcft
6(d)t(gfe(t ‘Bocfom m niffc
5]üi:tümm ntffe 74
ttfjrftett
tUjrfteii bcr 2uft,
bcc £uft, 9Honb|d)c(n
5nonb(cf)cfn uf®.
u(m.

12.8.40
,R-e-4P_ ■beim
beim Führer Vo trag halten,

(Stellung i:ahme der Ski.


iilahme zur Denkschrift siehe Hand-
Hand-
akte "Seelöwe"
"Seelöve" Vfg. Hr.33).
Kr.33).
(50)
m

c) Uber die ;on der Ski.


/■on Täuschungsmaß-
beabsichtigten TäuschungtmaS-
nkungsoperationen wird ÖKW
nahmen und Abi jnkungsoperatioi.en 6KW mit Schrbn.
I op 1144/40 v 12.8. (siehe Hendakte
Handakte "Seelöwe" Vfg.Hr.34)
Yfg.I1r.34)
(51) kurz unterrich tet.

d) B •d.U.
Die vom Bl.d.U. für den Ansatz der U-Boote bei der
Operation "See löwe"
"Seelöwe" gemeldeten Absichten werden von der
Ski. gebilligt. Die Ski. behält sich vor, jejnach Lage
gebilligt Lege
einzelne Boote im Handelskrieg zu belassen. Hinsicht-
Hinsicht-
lieh der Befe
lich hl sführung wird befohlen,
Eefeblsführung daß der B.d.U.
den Einsatz der
de r "Seelöwe"-U-Boote in enger Zusammenar-
beit mit der Grupre
Sruppe West
V/est entsprechend deren Weisungen
zu leiten hat.
hat

,?.)
?.) Chef Ski. unterrichtet Stab Ski. über Eingang eines
persönlichen Sc hreibens vom Reichsmarschall (Jöring,
Göring, in
dem sich der 01 d.L. für die sehr schroffe Art, in der
Anforder i n.gen der Ski.
s.Zt. Anforder’ betr.Seeluftverbände und
Anregungen bezi glich Verteilung der Luftstreitkräfte im
Norwegenraum al gelehnt wurden, entschuldigt, (siehe Ver-
Kr.Tage buch vom 15.6J
merk im Kr.Tagt 15.6,) Die sehr herzliche Form
(52)
des Schreibens , in dem das Bestreben zur engen und wir-

Aus-
kungsvollen Zui ammenarbeit mit der Kriegsmarine zum Ais-
druck kommt, 11 ßt eine grundlegende Verbesserung des in
li
der Vergangenhe
Vergangenht it häufig durch Unstimmigkeiten in den

tBrilctflabbf (Rtlegllogtbud))
fBetlrtnabb» (Ktltgltagtfewb)
Wtnlognü
(Klntagni)
4<f0~
Saturn
Dutum Slngabc
Slnqabe beä
beS Octeö,
Ocleä, ^Blnb, 5Bcttcr,
ffllnb, SBcttcc,
unb Seegang, SMeucfjtung,
öeegang, 53eleud)tung, ©frf)tlgFe(t
6id)tfafelt 53 o r f o m mntffe
SJorfom mniffe
U^cjeit
U^rjcit ber ßu[t, Snionblibein
b« £u[t, 9Tlonb[d)e(n U|Q>.
u[ro.

12.8.40 Auffassungen df
Auffasjungen d r Führungsstäbe belasteten Verhältnisses

den h iden im Eamif


zwischen dnn Kampf gegen England an erster
Stelle stehend ;n
m Wehrnachtteilen
Wehrmachtteilen/Luftwaffe und Kriegs-

marine (erhof
erhoffe:
fe: i Von Seiten der 3kl.
Ski. wird alles geschehen,

günstig'! Entwicklung des Verhältnisses zur Luft-


um die günstig!
beech . eunigen 'und auf alle Befehlsstellen aus-
waffe zu hesch
s
zudehenen. ^ie
I>ie kl. ist zur engsten und vertrauensvollen
Zus ammenarh eit bereit.
ammenarbcit

Lage 12. 8.

Besondere Feindnajhrichten:
Feindnachrichten:

E n g
f: 1 a n d

N o r d a t 1 antik
Hordatlun t i k

Krz. "Her: olk" und "Australia" im Patrouillendienst


Jslandgdbiet .
im Jslandgebie Ergänzung der Überwachung .durch
durch Sun-

derland^-Flugbo te.. Über


derland--Flugbo >te über Hilfskreuzer im Jslandgebiet
keine neuen Na hrichten.
" Revenge" noch im Bereich der Hestern Anfroaches,
'Jestern Approaches,

"Aür nia" mit Geleitzug


Hilfskrz. "Aürinia" 300 sm östlich Neu-
fundland, nilfn krz. "Voltaire" im Halifax-Gebiet.
Hilf ikrz.
Hilfskrz. "Bulolo" und "Pretoria'.
Hilfskrz "Pretoria; Castle" im Ost-
Cst-
Mu i-sch nach Norden.
atlantik auf Marsch
atlax.tik

M i t t e 1 a
tela 1 a n t i k

Krz. "Cornwall" und "Shropshire"


"ShroisUirt" werden von der
Funkaufklärung im Funkberöich
Fünkberöich Gibraltar festgestellt.

Ofienbar siene -n die beiden Kreuzer und die 6.Zeret.


Offenbar sichern d.Zerst.
- Yf/-
-

£)nhini
®atum Eingabe
Slnnabe bc^
beß Ortc^,
Ocles, 3Binb, ^Pettcr,
JBInb, Weiter,
unb 6eegang, 33elcud)tung,
öeeaang, Seltudilunq, 6(4tlgFe(t
eirfjllqtrll ^BorEommntffe
53orfDmmniffe 75
U^rjeit bet Cuft,
Eüfl, 91tonbfd)e(n ufto.
31Jonb[d)eln u[m.

,12.8.40
12.8.40 Flottille eil en der durch unsere U-Boote gemeldeten
ein
großen Geleit ügefvermutlich
üge(vermutlich Truppentransporte nach Ost-
afrika, Aden ider
tjder zur Abholung neuer Truppen aus Austra-
lien).
größ' rerGSleitzug
Ein größ< reiGdleitzug ( 35 Dampfer)
Darp'fer) verließ nach
italienischer Ilelduiag
Meldung gestern Gibraltar Kurs West.

S ii
ü d a t 1 a n t i k

"De ' hi" mad


Krz. "Ue und Hilfskrz. "Bunvegan
"Dunvegan Castle"
nöi-d ichen Südatlantik.
12.8. im nörd
Gel< itzug ES
Beim Gele RS 5 stehen jetzt als Sicherung
außer Krzl,,
n
Dr:.lgon"
Dri und Flugzeugträger "Hermes" auch
Krz. "Drsetshi: ■ e" ^und
Krz."Dtsetshif 'und "Cumberland".

J n d i s c h eer
r Ozean:
0 z e a n :

Hilfskri.. "Chatay" von Ostindien eof


Hilfskr auf dem Marsch
nach dem Gebiet, vermutlich zur Sicherung des für
Kap -Gebiet,
Aden bestimmte
bestimmtenn Geleitzuges
Geleitzug.s ES
RS 5.
5- Jm Aden-Bereich wird
die Bildung e:.ner
e ner Somali-Force festgestellt, zu der
u.a. "Hobart" "Aucklnnd" gehören.
"Carlisle" und "Auckland"

Kord
Ko r d m e
me r : Keine Feindmeldimgen.
Feindneidungen.

II /Kanal
H o r d s e e / K a n a 1 :

Jm Berei :h
Jir. h der engl. Südostküste wird neben 22 Be-
und e .nigen
wachefn Und "Southampton"1
nigen Zerstörern auch Kreuzer "Southampton
in See beobac itet.
~//¥Z
- 4<fZ

Datum
£>ahun Slngabe btä
Eingabe bcS Otleä, ^Blnb, ^Bcttcc,
OrtcS, 5B(nb, StPEltEC,
unb Seegang, 53eleurf>tung,
SEEgang, tö^Iuicbtung, Sltb((gFc(t
SicbllgMt ^Dorfommntffe
5? o r f o m m n t ff e
lUjcjcit
U^raeit 5nimb[d)Eln u|tD.
bec Cuft, 91?onbfd)e(n
bst ufto.

12.8.40 An :der noiijdschibttischen


'.der no: dschittisclien Küste vom Firth of Förth
Forth
■bis
bis zur Westlrii; Geleitzugtätigkeit festgestellt.( 11.8.
Westlcüi te Geleitzugtütigheit
4 Geleitzüge.
Seleitzüge.
U-Bootslaj e:
U-Bootsla^ 12*8.
12s8. 10 feindl. Boote in See, u.a.
je ein Boot wes tlich Bergen, westlich NW-Eckg
NW-Eoke Warngebiet,
Ilead und Seegebiet
östlich Flamboi ough Head Geegebiet Texel.
Flugzeuge: nfl''ge
nfl'ge in Deutsche Bucht und Fluß-
mündungen.
münduhgen.

Englische gg
Fn,Wilsche iMinenabwehr:
ena^wthr: Aus englischen Funksprüchen
Funksprächen
die auf dem U-i
U- 1 oot "Shark" sichergestellt würden sowie
aus anderen Be «Jbaohtungon geht hervor, daß der Gegner
( bachtungen'geht
die Seeverbind4-'
SeeyerbindiJ:ngen
igen auf Grundminen
Grundninen gefährdeten Gebieten
auf sehr engem ( 1 1/2 Kabellänge n nach jeder Seite
von der Mittel' ihie)
iriie) und nach Möglichkeit aasgebojten
ausgebojten
Wegen
»fegen führt unc daß somit Erkunden und Beobahhten der
Wege und darau: fußender Minenansatz besonders erfolg-
versprechend i:
i£ t.
Gelingt e:
ei durch andere KampfmaPnalimen
Kampfmaßnahmen (Luftangriff,
S-Bootsangriff , die Schiffahrt von diesen festen
schmalen Wegen wenigstens zeitweise abzudrängen, so be-
steht die Auss: cht, daß auch.solche Minen, die außerhalb
der freigeräum ;en schmälen Tfegc
Wege liegen, noch zur Wirkung
gelangen. Ein« entsprechende Unterrichtung geht an
die Gruppenkomi landos.

Es ist in diesem Zusammenhang festzustellen, daß


aus einer fri:nzösischen
nzösischen Nachricht von Mitte
Kitte April 1940
hervorgeht, da
daiI der Engländer bis zum 1.4.1940'91
1.4.1940 91 Magnet-
minen geräumt hat.
uat. Nach
Hach Feststellung sind in diesem Zeit-
raum etwa 100 >ia
is 150 Magnetminen zur Wirkung gekommen
von den insges amt
umt bis zum 1.4.40 geworfenen 1.190 Magnet-
lieg ;ii
minen. Es lieg' Magentminen teil-
n demnach noch etwa 950 Mugentminen
Jm 3
3--
®otum
'Datum
unb
beä Orte#, 5B(nb,
Eingabe beS 3B(nb, UBettcc,
©eegang, 93eleud)tung,
(Seegang,
©etter,
23eleud)tung, 0fd)t(gfe(t
<5frf)tlgFeit ^ÖDrfommntffe
33 D t f D m m n t f f e
76
U^rjctt bcc 2uft, 9nonbfd)ein
ber ufm.
©onbfrfjeln uf©.

ij.8.40
1j.8.40 weise in Nähe
weise in Nähe äer
äer Wege.
Wege.

F r a n
Fra n k
1: r
r e ich
e ich

Beobachtu::igen
Beobachtu: igen von
von Funkverkehr
Funkverkehr zwischen
zwischen der
der er.g-
eng-
lischen FUIüLS
lischen Funks telle Seletar und
telle Seletar und der
der franz.
franz. Funkstelle
Funkstelle
Saigon über
Saigon über H;
Hi delsschiffahrtsbowegungen legen die
delsschiffahrtsbewegungen legen die Ver-
Ver-
mutung eines
niutung eines fitrriedlichen Übcreinkomnens zwischen
iedlichen Übereinkommens zwischen Eng-
Eng-
ländern und
ländern uni Fr
Fi anzosen
anzosen imiir Fernen
Fernen Osten
Osten nahe.
nahe.

Eigene
Eigene Lage
Lage

Außerhalffische jewässer:
Außerhaimische Gewässer:

Beiehl an
Befehl an Schiff
Schiff 45
45 nach Murnensk zu
nach Murmansk zu gehen
gehen zwecks
zwecks
Empfangnahne J nstruktionen
Empfangnahme nstruktionen von
von Enpeditionsleiter
Expeditionsleiter !Ärk
Mark
Jwanowtsch
Jwanowtsch Sch 3v;el0B, wird
Sc heneloö, wird auf
auf Grund neuer Mitteilung
Grund neuer Mitteilung
der Russen
der Russen rüc|li
rü.c|likgängig
kgängig gemacht
gemacht und
und Schiff
Schiff angewiesen,
angewiesen, so-so-
fort direkt
fort direkt n;n lch
lch Matotschkin—Schar
Matotschkin—Schar zu zu laufen,
laufen, wo Eis—
wo Eis—
brecher "Lenin"
brecher "Lenin" mit mit Jnstrulitionen und nautischem
Instruktionen und nautischem Ma-
Ka-
terial PJI
terial an Bord Schiff 45 eiwarbet.
Bord Schiff erwartet. Russen
Russen teilen
teilen mit,
mit,
daß Lage
daß für A
Lage für Aiusmarsch
lusmarsch nicht
nicht ungünstig,Schiff
ungüiistig, Schaff kann
kann
spätestens 14
spätestens 14 3. auf Jo.
auf Treffpunkt
Treffpunkt stehen, (siehe Ft.lSoo
stehen, (siehe Ft.lSoo
und 1831
und 1831).
).

Schiff 10
Schiff 10 und
und Tanktschiff
Tanktschiff "Rekum"
"Rekum" erhalten
erhalten als
als
Treffpunkt fü
Treffpunkt fi BrennstoffVersorgung
Brennstoffversorgung Punkt Eerta 18.
Punkt Berta 18.
bis 23.8.
bis 23.8. Fall
Fall ss bis
bis dahin
dahin kein
kein Zusammentreffen
Zusammentreffen Punkt
Punkt
Friddrich vom
Friedrich vom 25.
25. -- 31.8. (B-Quadrat GE
31.8. (B-Quadrat GE 3753 P = Qur-
F = Qur-
drat GE
drat GE 6992).
6992).

Nach Auff
Nach Auff ullung Schiff 10 soir'Rekum"
illung Schiff 30ll.''Rekum" erneut
erneut nach
nach

OfttftKflbbf (Kclcqliagrbud))
fDttltrtlabbc CRtlfgliaflfbudj)
(Slnlagen)
(Slnlagtn)
Statmn
®ntnm Slngabc
SJiigabe be8 öctc^,
OctcS, SBlnb,
Slnb, ?Bc(tcc,
Wetter,
unb ©ecgong,
Seegong, $5eleu<f)fung,
SJeleudjtung, Gfd)t(gfc(t
Sfd)tigtelt 33 t»o r tf Do in in
2] nunniffe
Uljv^eit bee Soft, 91!onb|d)e(n
bcc Huft, 9]bnbfd)c(n u|m.
ufo>.

12,8,40 Vfartegebiet "£


V/artegebiet nseiite"(wcatlich V/estindien)
"£' nzeirte"(westlich Westindien) - zur noclnna-
noohma-
ligpn Versorgui g Schiff 21 entlassen werden, '.'/eitere Ver-
ligen
sorgimg Schiff 10 ist aus Etappe
Etajpe Südamerika beabsichtigt.
(siehe Pt.1629)
Atlantikschiffe werden Uber
über neue Feindbeweg’mgen
Feindbewegungen
unterri, chtet.
unterrichtet.

Raum II o r vi
w e g e n

Schiffe 7, im Ilordk.ap-
7i 18 u.. 45 führen Unternehmung ira Nordkap-
gebiet planmäßi fort.
fort..
wild aus dem
TroSschiii "Dithmarschen" wird
Troßschifi dein Ilordmeer
I'ordmeer
zurückgezcgen
zurückgezogen id erhält Befehl Rückmarsch nach Dront-
anzatreten und dort Öl bis auf Eigenbedarf für
heim anzutreten
Rückmarsch abzi:
abzi;geben.
Transportv erkehr und Küstenschiffahrt unter der nor-
wegischen KUste planmüßig.
Küste planmäßig.

II o r d s e e
Nordsee
besoo ideren Ereignisse.
Keine bes
Pei r.
Wenig Fei
7/enig ie inflüge in Deutsche Bucht und Küsten-
npeinflUge
gebiet.

Kanalgeb iet/Atlantikküste
Planmäßige Räumarbeiten der 4.R-Flottille
4.R-Fiottille vor
neuem Tiefräumgerät
Calais und mit leuem Tiefrämagerät ( - 26 m) in englischer*
englischer-*
Dovir - Calais Sperre. Keine Minen festge-
westlicher Dovär
&estellt.
bestellt. 38. 'IS-Flottille
38 Raumtätigkeit vor Ostende
4S-Flottille Räumtätigkeit
Sonderübui. jen mit Pionieren.
und Sonderübunjen
Bei der bewaffneten Aufklärung der K.Fl.Gruppe
K.PI.Gruppe 606
Brest Y/estausgirg
Westausgang Kanal - St.Georgs Kanal wir!
wir| bei den
4±5~
-Als-
-

Saturn
$aium Eingabe be3 Ortc^, SBinb,
beö Orte^, 5Binb, ^Dettec,
Leiter,
unb Seegang, iöeleucbfung,
6ecqang, ©eleutbtung, ©(djtlgfcit
©fdjtlgfeü S D r Ef Do m m n t f f Ee
53 77
U^rjeit
UJjrseif ber Ouft,
bec 2uft, ?fUonb[d)c(n
9^Dnb|d)efn ufto.
ufffi.

12.8.40
12.G.40 Scillys am 11.
Soillys . ein 15 000 t Dampfer
Dampier in Brand geworfen,
am 12.8. ein erstörer erfolglos angegriffen.

/Kattegat/
Skagerrak / Katt e K Weatl. Ostsee:
t / Westl.

Iiii.enlT.g3
Minenlage Sperrung Oslo-Hafen aufgehoben. Uinen-
Minen-
kontrollen und Stiohfahrten
Kontrollen Stichfahrten in den Ostsee-Eingängen
ohne besondere Vorkoirjrniose,
Vorkommnisse. Boi Feindeinflügen
Peindeinfli.gen in der
Nacht zum 12.8 über SUdausgaug
SUdausgang Kl.Belt, Gr.Belt und
Kieler Außenfü de muß mit Minenabwürfen gereclmet
gerechnet werden,
Transportdurch: rührung
Transportduroh: ’ührung uni Überwachung
Uber .vachung Skagerrak und Katte-
gat plannäßig
planmäßig

U-Bootslage

Jm Op.Geb
Jir Op.Geb.Let:
3t: UA, 56, 30, 38, 60,
GO, 59, 46.
Lorienp
Jn Lorien 57, 99 dazu eingelaufen U 37, 58.
37,
Auf dem A marsch:
imarsch; ins Op.-Gebiet: U 43,
48, 65, 51,
511 ICO
100
101, 88
28 in mit; lerer bzw. nördl. Nordsee,
Kordsee.
Von Unten
Unter i ehmung zurück: U 52.

UA meldet daß Brennstoffübernalime und Versorgung


aus Schiff 33 18. - 25.7. gedauert hat. Hiernach
rom 10.
kann nicht damL t gerechnet
geiechnet werden, daß der am 5.8. be-
obachtete drin ;li
obaohtete liebe
che Funk
Funkverkehr
verkenn der englischen Süd-
SUd-
atlantikeinhei ten möglicherweise, wie vermutet,
atlantiksinhei mit
Dampferv rsenkung zusan
einer Damiferv zusam: enhängt, in Auswirkung
Minenverseuchu;ig am Kap
Minenverseuohu• Francis
Fruims durch Schiff 33. Hilfs-
kreuzer konnte zu dies
kreuzen r Zeit
dieser Seit seine Mineruinternehmung
Minenunternehmung
ntch nicht dur ihgeführt haben.
niboh
®ainm
Staiitm Slngabe beö
Eingabe beS Orfcö,
Ortc^, ©inb,
3B(nb, SCctter,
Süetlcr,
unb Seegang, 53e(eutf)(ung,
öeegang, S(d>t(gfeft
53eleud)fung, ©(d)f(gfc(t 2? D cr f o m
53 in m nuit ffff e
U^rjeit bec Cuft,
ber 9nonbfd)c(n uftD.
Ouft, 9nonb|d)c(n ufto.

2.C.40
•2.8.40 Luft läge .

Sa ehe Ta^
Siehe Tag sverlauf der Luftwaffe,
luftvaffe.
' Erfolgrei eher Kampfeinsatz gegen Portsmouth, sowie
Vorhereitun g% kommenden Großeinsatzes,
in Vorbereitun Grofeensatzes, gegen
gogon Dete-Ge-
rate an der Ka iialküste, Tankonlagen. An-
aalküste, Flugplätze und Tankanlagen.

griffe gegen Gfeleitzüge,


G 2 leitzüge, dabei 2 Dampfer versenkt, wei-

heechädig t. Stakker
tere beschädig Stahker Jagd- und Zerstörereinsatz,
Ha cht zum 12.8. Fortsetzung
Jn der Ka der Luftminen-
Lnftminen-
Verseuchungen in Themse und voi’
vor Fowey, Falmouth, Li-
hi-

verpool und Be Ifast.


lf ast .

tlittclmoerkricgf
Mi11eIme ülrung.
e rkriegf Uhrung.

bes onderen Ereignisse.


Keine bef

C/Skl
C/Skl(
1.Ski.
1 . Ski.

'i ■ Astes II
AStB

A \ ■'V
ni
--/ff-

Intimi
‘Datum SIngabe bcci
Eingabe be£ Ortc^
Ode#, 3Pfnb, Kelter,
5B(nb, ^Dcftec,
unb Seegang, 33cleud)tung,
«Seegang, Beleuchtung, Sldjtlgfelt
0id)t(gfc(t 53DrEüin
53 D r E o nt in itntne
tffe 78
U^cjeit
Ufjraeit ber 2uft,
Cuft, 9nonbftf)eln
9T?onb[d)cln ufro.
iift».

13.8.40
15.8.40 B e andere
d e olitisch Nachrichten
ITaclirioliten

England
Nach ein r Jnfcrnation
Hach dco Geschäftsträgers
.Information den Geschäitsträgers in
U3A
USA dollen di 3 Engländer um die Aufrechterhaltung
ihrer Vorherr Schaft
chaft llittelireer und um
im westlichen liittelmeer
die Sicherung von Gibraltar auch deshalb so besorgt
sein, weil
v;eil si 3 verhindern wollen, da£$ifi
dal^ifi Hordaf^ika
Kordar^ika
vorhandenen g? oßen Lebensmittelvorräte, besonders 7iei-
Wei-
zen, für die /erpflegung von Frankreich und anderen süd-
westlichen Lä idern Europas (Spanien und Portugal) nutz-
lä idern
bar gemacht w
v> 3jrden.
rd en.
Der Geda ikengang liegt auf der Linie der von
England erstr
erotr bten totalen Blockade
Elcckade ganz Europas und
verdient Bea htung, da scviohl
sowohl das unbesetzte Frankreich
als auch SpanL
Spani en heute vom nordafrikanischen
ncrdafrikanischcn Getreide
weitgehend ab längig sind.
weitgeliend

Jn einer Propagandarede fordert Iloare Belisha


Propigandarede fördert Eelisha die Auf-
stellung von 100 neuen Divisionen als Operaticnsarz.ee
Operationsarmee
für den Kontinent
Kofftlpent zur Offensive gegen Deutschland.

Jta 1 i e n
J t allen

Spannung Jtalien/
Italien/ Griechenland infolge Ermordung
Albaniers Hogj:
Hogpia
;ia durch griechische Agenten.

©MerHobb« (Rrtfgftagtbudj)
Wnitrflobb« (Rtlegllanebud))
(®Jnlagta)
(Einlagen)
' Pf*'-

Datum
Saturn Slngabe beö OrtcS,
Eingabe Orteö, UDInb,
5Bi'nb, UBetter,
^Bettcc,
unb 6eegang, 53deud)tung, ©fd>tlgfeit
©cegang, 55clcud)tung, ©fd)tlgfe(t 5.? üD ri’ f üo in
53 m iitii
m it i f f e
U^rjett
U^radt Cuft, 9Honbfd)cln
ber ßuff, 9ftonbfd)efn uftD.

13.L..40
13.8.,40 Ruß
R u ß 1 a n d

Abcchalfuji,
Atoohaff E der politischen
ui|i,g politioClien jCommiüaare
Kommissare in der Roten
Armee und in d :rr Roten Flctto \mter Hebung
Flotte unter HeiimE der Stellung
Stellui^g
und Machtvollk i’imenheit der militärischen
Machtyollk jnmenheit militari oheu EefehlalnLer.
Befehlshaber,
Kontrolle in ppfc litischer
litisolier Eesiehung
Beziehung soll den "Kriegaräten"
"Kriegsräten"
wer ! en.
übertragen wcnl

P r a n k i'
r e c li
h

Rückkehr <i eer frone. Regierung in das


r franz. dar besetzte Ge-
biet ist für H< rbst in Aussicht genommen.

Lagebesprechung beim Chef der


Lagetcsprechung
oeckiie,,.jloitung.
Seekriegüleitung.

ll
B e s o n d e r e s :

Fertigste lung "Scharnhorst" und "Gneisenau":


"Gneiseiiau" :
Ski. hatte
hatt( am 9.8.
9.Q. bei
bei K, A und VJia
MWa dringend Be-Re-
sohleunigung Re
schleunigung Rt paratur "Gneisenau"
"Gneieenau" und "Scharnhorst"
geforaert. Unt r Verzicht auf Lockabsenkungen muß ver-
gefordert.
sucht werden, Ijertigstellungstermin
Hertigstellungstermiu vorzuziehen. Es wird
betont, daß au!
aus operativen Gründen wenigstens "Scharn-
hörst" bis Ende
End« Septemter
September mit allen Kitteln
Mitteln einsatz-
bereit gemacht werden musce.
müsse.
ITachirüfui
Uachprüfm g ergibt nach Vortrag K und MWa, OTa, daß
Beschleunigung "Icharnhorst"
"Scharnhorst" wegen artilleristischer
Arbeiten nicht möglich ist. KiViY
KWW Kiel recluiet
reclmet mit Her-
Stellung der it.B.
I ,.B. bis 19.10.
"Gneiienau"
Bei "Gnei enau" können zwar'
zwar unter be -timmten Voraus-
beo-timmten
setzungen (Zuri ckstellrng
Setzungen ckstellung "lützow",
"Lützow", Verzicht auf weniger
Xmtiim
Statu in
unb
ii nb
Angabe beä
Eingabe bcö Octeö,
(Seegang,
Ortcö, ©Inb,
®lnb, ^Bclfcr,
©ecqang, ©eleutfttung,
©cftec,
©elcutbtimg, ©trf)tfflEeft
©(d)t(qtc(t S o r f oD m in
mniffe 79
U^rjeit bcc
bec ßuft
Cuft, 0nDnb{d)ein
91]Dnb{d)c(n uf».
ufto.

13.8.40
1^.8.40 nicht;; lebensnotwendige Arbeiten) die artille-
wichtige, nich
iten verkürst
ristischen Arb iiten
rictischen verkürzt werden. Biese
Diese Möglichkeiten
aus ;unutzen, da aus schiffbaulichen und ma-
aber nicht ausiunutzen,
Gschinenbaulich
chinenbaulich :n
n Gründen "Gneisenau"
"Gnelscnau" nicht vor den 31.10.
fertiggestellt werden
w ruen kann.
Festgeleg ;ee Termine
Fectgelegfc Ten': ine alsc
also voraussichtlich:
"Scharnhorst" 19.10.
"Gneisenau" 31.10.

1300 Vortrag M rineattachd Ankara bei C/Skl.


M’.rineattaoM C/Skl :

Überblick über
üb r die Lage in der Türkei: Z.Zt. große
groCe
Angst vor Rußlind
Rußlmd in erster Linie wegen Meerengenfrage.
Wie weit Russe i schon Forderungen gestellt
gest 11t haben, ist
bekaimt. Falls Souveränität an-etastet
nicht bekannt. an-Stastet wird, werden
die Türken kam
kämifen.
:fen. Militärische Vorbereitungen im Gange.
27 Divisionen Materialtransrorte laufen in
Bivisionen Ln Thrazien, Mcterialtransporte
verstärktem Umfange
Um lange. Türkische Armee materiell gut.
Personal behei ■seht die "icdernen
beher'seht odernen Waffen jedoch nicht.
nicht,
Türkei jetzt
je zt wieder völlig 'm englischen Fahr-
wasser. Lan^e lause
?ausc in d er offensiven'Kriegführung
Deutschlands,
Beutschlands, Langes Warten mit dem Angriff auf England,
mangelnde Akti
Aktivität
^itüt der Italiener im Mittelneor
Mittelmeer wirken
sich in Richtu ig oiner
einer -Hebung
-iebing des englischen Prestiges
aus. England nihrt
n ihrt diesen Frosbigegewinn
Prectigegewinn durch geschickte
Propaganda. TU
Tü ,'Zken
’zken glauben an englischen Schutz im
Falle eines ru
russischen
laischen Angriffs.
Türkei be
befürchtet
Cürchtet russisclic
russische Aktionen über Rumänien -
Bulgarien. Ver
Verhalten
lalten zu Beutsehland
Deutschland nach wie vor schlehh-
mer
ter geworden, oesondeiv
iesondei¥ nach deutscher Bokumentenveröffent-
Dokumentenveröff ent-
lichung ira
im Zusammenhang
Zueimmenhang mit ungeschickter
imgeschickter Propaganda
des deutschen lundfunks. Jr.
Jm Gegensatz dazu sehr gute Pro -
150 ~

Saturn
$aium Slnaabe bcö
Slngcibe bt3 Or(e^,
OtttS, 5Blnb,
SBInb, ®cttcr,
5ßcttcr,
unt)
unb Seegang, 33eleurf)(ung,
Beleuchtung, SltbHgfelt
Sld'llgfett 53 o r f Do in
5] m in nuit f f e
Ulircit
U^rjeit bet Stuft, SfHanbleheln
bec Cuft, 9Honbfd)eln uftn.
uf©.

13.8.4C paganda
pacanda der
dnr En ^Länder.
;länder. Stinnugg
Stimmugg gegen Jtalien besonders
beaondera
ve
aolileeht, teil
aonleoht, ise Veracl-tiun,.
Verachtung. Wirkung
Wirlumg italienischer
italjienischer
Händelakriegft ■irung
Hände1skriegfü irutig im Hitteimcer
Mittelmeer völlig negativ. Hardels-
Handels-
veikehr
verkehr läuft ungestprt
.mgestprt weiter. England in den Augen
der Türkei weiifterhin
.terhin die eutsoheidende
entscheidende Weltmacht auch
im Mittelmeer!
MittelmeerJ

Nachm.
t?achm. Vortrag
Vcrtr ‘.g Chof
Chef 3kl.
31:1. mit C/Skl,
C/Skl. beim Führer,
Führer.

1.) Chef 3kl. trägt Stellungnahne


Stellungnahme der Ski. zur
Denkschrift des Generalstahc:.:
Genoralstal er vor und bittet
littet um mög-
lichst baldige
taldige Entscheidung ülu-r
über die Durchführung der
Operation "Seelöwe" auf breiter oder schmaler
schmaler Basis.
Er beton!
betont ferner erneut seine Auffassung,
Aiffassung, daß die
1
Unternehmung "Seelöwe"
"Seelowe" bei der Deschrän
rcschrän’theit
theit der zur
zur’
Verfügung stehenden Seekriegs- und Transportmittel nur
die "ultima rfetio" wenn England anders
rstio" sein könne, v.enn
keinesfalls fr iedensbereit zu machen ist. günpej
Führer stimmt
stammt
dieser Anaicht
Ansicht zu
zu.
Ein Midingen
Mi Eli ngen der "Seolcwe-Cperat'on"
"Seclüwe-Operat •'on" würde na-
turgemäß den I
Ingländernjgioßen
agländerr^großeu Prestigegewinn
Frestigegewinn bringen
und muß daher von vorncherein
vorneherein ausgeschlossen werden,
Die Wirkung de
dt: s verschärften Luftkrieges blaibt abzu-
warten,
warten

2-r)Jm
2T)JE wei
weiteren
teren Verlauf der Besprechung bringt der
Führer zum Ausdruck,
Am druck, daß
daß, er der baldigenVerstärkung
der deutschen Position im nordnorwegischen Raum
Raur: mit
Rücksicht auf noch nicht übersehbare Entwicklung des
Verhältnisses Rußland zu Finnland erhöhte Bedeutung
teimißt. Eine l-efährdung
Gefährdung durch evtl.Angriffe der Russen
im nordnorwegi
nordnorwegischen
sehen Gebiet muß ausgeschlossen sein, die
/fs-'f-
-45''/
Saturn
Datum Slnqabe beä
?lnqabc bc^ Orte#,
Orte^, fBfnb,
SPInb, ^Öelfcr,
®cttcc,
uivb
urvt) 6eegang, 83eleud)tung,
©ceganq, 23deud)tung, <5(rf)tfgfeft
©(d)Hgfc(t 53DrfDin ntffe
23 o c f D in in ui ffe 80
U^rjeit bec 2uft,/ Wonbfrf)dn
ber l?u[t 9T]Dnb|d)dn uft».
U|OJ.

15.8.40
i3.e.4Q Grundlage für ^< ine evtl, notwendige Besetzung
Tesetzung von Pet-
□sarao gecch: ffen werden. Jn
amo muß gesch: Jm nordnorwegischen Gebiet
ist ein Marine hefehlshaber
ict Befehlshaber einzusetzen.
einzuaetzen.

3.) Chef ükl.


likl. beantragt beim Fülirer
Führer die Vordring-
lichkeit der U; Bootstorpodo-
Bootstorpedo- und Torpedorohrfabrikation
vor ütrj.i en Dingen der I.Dringlichkeit, da U-Boots-
den übri.
krieg sonst ab Oktöber in Frage gestellt. Grund: Star-
Mehrverbrafjch an Torpedos und llichterfüllung
ker Mehrverbraji' ITichterfüllung der
Fabrikati
Fatri kati onsf o: derungen.(besonders hins. Arbeitsge-
Stellung). Füh:
Püh: er erkennt die Dringlichkeit dec
des Problems
voll an und er ;eilt erforderliche Anordnungen,
(Jm einzeln en siehe Vortragsniederschrift Chef Ski.
((53)
53) in Kriegstageb
Kriegslage!iich
eh Teil C Heft VII.)

C
C ce V.
13.

Besondere Feindnachrichten:

E n n
g 1 a n d :

Atlant
A t 1 a n t i Hordatlantik:

Liniensch: ff "Hevenge", Standort 12.8. etwa 360 sm


Nordi land, befindet sich vermutlich auf dem
westlich Norüi
Heg
Weg nach dem : (analgebiet.
analgebiet.
Zwischen lern Gdbiet westlich Jrland
ien Irland bis etwa zu
den Kanaren wui'den am 12.8. folgende 6 lELi'skreuzer
Hilfskreuzer fest-
gestellt: "Can
"Canr;■on", "Ceshire", "Maloja", "Cilicia", "Chi-
tral" und ein mbekannter. Feststclliu'.g
Feststellung läßt die Vermu-
aufkommen
tung aufkomii’cn daß der Euglö.ider
Engländer beabsichtigt eine Über-
Übcr-
wachungslinie
wachungolinie lurch Hilfskreuzer in diesem Gebiet einzu-

TOtllfrMabbc (Rclfqitanebml))
VftltfNabbc (RdtolMqtbnd))
(Slnlaqtn)
(Slnlasfn)
- Jy l
Ü)ntiuu Eingabe bcö
Slngabe bc^ Octeö,
Ortcö, 5Dinb,
SCinb, SBcttcr,<