Sie sind auf Seite 1von 326

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 10
Juni 1940

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forsehungsamtes
Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarehiv
Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 178
1789«

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militararehiv:
Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/13

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 34/Chef

Britische Admiralität
Case GE 110 PG 32030

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/10

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaulnahm<-
CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek

Deutschland deutsches
<Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes
Mihtargeschichtl. Forschungaamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv uu.d.
Bundesarchiv-Mihtararchiv d. Manne
Marine-Offtzier-Vereinigung
Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhtifer. - Herford ; Bonn : Mit'ler.
Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 10. Juni 1940. - 1989
BJ
ISBN 3-8132-0610-6

ISBN 3 8D2
8132 0610 6; Warengruppe
Wartngruppe Nr. 21
© 1989 byhy Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Memecke,
Meinecke, Himburg
Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Gesamtherstellung'
Printed in Germany
Printtd
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-R
9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Emzelfällen
Einzelfallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Bde
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
19^9-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
Militarge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 CMai
(Mai 1940) links oben mit einem CA) (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
*'ßtum
^'ötum Angabe be^
beä Octc^,
Orte#, ^Blnb,
^ßlnb, Setter,
5Better, t
’.nb
mb ©eegang, ©eleurf)tung,
93eleud)tung, <5ld)tlgfe(t
6frf)tfgfe(t Socfommniffe
33Drtommniffe
tieit
rjett ber
bec Cuft, 9nonb|d)e(n
SllDnbfcbein uj®.
u|a).

Prüf-Hr.
Trüf-ITr Ä
- f -'V'-n.

(1) i.U
- _fj. . .
.M . *t tl.

Hur durch Offizier !

Kriegetagcbuc i der
Kriesataf-obuc Seekriegsleitung.
Seekrie^sleitunc.
( 1 . Abteilung )

feil A.

Chef der Soekri


Seekri jgaleitung:
Jgeleitung: Oroßadrairal
Oroßadiniral Dr.h.c.Raeder
Dr.h.c.Haeder

Chef dee ätuber; d. Scckriegaleitung: Vizeadniral


Stuboe d.Seokriogeleitung: Vizeadmiral Sclmiev/ind
Sclmiewind

Chef d.1.Abt. d .deekriegsleitung:


. Jcel:riegaleiti.mg: Konteradmiral Pricke
Fricke

Heft : 10
IC

begonnen : 1.6.1940
1. G.1940
abgeoeiiloocen :
abgejchlooeen 30.6.1940

THIS DOCUMENT
TMIS DOCUHENT IE
lt
ADMIRALTY PROPERTY
AND ITS REGISTERED
REGI TERED NUMBER IS

Pp G/S30SO
G/Saoso /NID
NO HARK OF ANY SHCULC BE MADE
FNY KIND SHOULD
ON II.
II, BUT ANY H.C.SSAIt
N.C.SSAkY A NCTA l>.S
A..NCTA IONS
SHO LD
ID IB.. M
M DE
DE EIT ICH ON EHE
EIT.ICB WO,’■
IMS WO
FU Or.Q OK
RlcOBD ON A
OR ON A SEfAKATC
SEFAKATC S.-CC|
SHEET OF PA»
PAr EK.
ER.
qroiuc
QOOIING THE RtGISIEREO
KLGISIEREO I.EMBER
I,I.MB;R

tOrllrctlabb« (KcUailagtbud))
lOdlrrtlabbi (Kcttflliagcbud))
(UlnlngEit)
(Einlagen)
$Atum
Saturn Angabe
Slngabc beä
bea Orteä,
Orteö, SBinb,
5Binb, 5Bcttec,
SBeltec,
unb 6cegang, 93eleud)tung,
©ccgang, 53deud)tung, 6ld)tigfe(t
6lrf}tigteit 53orfommnt ffe
53orfommntffc
Ufjrjeit
Ufjraeit bcc ßuft
bcr Cuft, 9ttonbfd)efn
91Zonb|d)e(n ujo).
ufm.
- -Y-
/!-

®ofum
Saturn ■Slngube
‘Eingabe beb Ottcb,
One«, 'Jöinb,
Ißinb, ‘SBetter,
llietiei,
unb
£ll)tjeit
Seegang, 93e(eucl)!img,
öeegang,
bet
‘Beleucbluug, 6icf)(igteil
ber Cuft,
Sid)(igtei(
Cnft, 93ionb|rf)ein
3>Jonb(rfvein ufrc.
u|lü.
33orfommntffc
^orfommniffe

1 .Juni 1940
1.Juni

Besonder
Beeondei’ politische Haehrichten
Hachrichten

En ; 1 a n d: her
England: ber Abbruch
Aiihrucl; der englicch-italienischen
englisch-italienischen Bloclade-
Blockade-
Verhandlungen
vcrlianddun^en v;i
vu : •d
d im
iir. Siraie
Sinne einer huldigen
baldigen Intervention Italiens
gedeutet. Eie
Die Ge:
Seif,'uhr
ahr des ibevorstehenden
evorstehenden Eriegseintritts
Eiriegseintritts vrird
wird
leEhcft uni
lebhaft und rcit
mit orge erörtert.
Ein Bild von er Stinmung
Stimmung in England, v/ie eo
es sieh
sich aus Gefan-
(2)
(2)
genenaueaa-jen er;
genenaussajen er ibt, enthält Politische Übersicht IIr.125.
llr.125.

F
E r a n
i. k r e i < h: Ateicht
Absicht Bildung eines Uilitärkabinetts
Militärkabinetts
unter Hu.rung
Führung Ma:
Mai •schalls
schalls Petain?
Pctain?

Belg
Bel -C.2 I e_21
j -.-e. riji
] echtfertigung des belgischen Königs in der

(3) italienischen Frt


Fr-, sse
se siehe politische Übersicht Er.125.
Kr.125.

J t a n: J1 alienische Regierung teilt sämtlichen


t. 1 i e n; sairtlichen Balhen-
Balkan-
Staaten nit,
mit, daß sie keiiie
keine Angriffsabsichten
Angriffsrbsichten evf
auf dem Balkan hege.
hege,’

T
UJ S A:
Ai Roooevel
Roosevel erki.tirt
erklärt imirr. Kongreß zur Begründung der Rüstungsl
Rüstungs-
fcrderui.gen, daß niemand di
forderungen, diee militärische Entwicklung der
Zukunft Überseher
fUKunft überseher könne. Es bestände die Möglichlceit,
Möglichkeit, daß alle
Kontinente in dei V/oltkrieg
Joltkrieg hineingezogen würden,
wurden, daher sei
die schnellste Eilh ■ühung der Verteidigungskraft erforderlich.
Eilhihhung

Schwede n: n; Scl.wedische
Schwedische i.arine
I.iarine wird
v/ird erneut auf verschie-
dtne Tatbestände hingewiesen, nie daraufhin deuten, daß feind-
bene
liehe ti-boote ini April und Anfang liai
U-boote im Mai aus scliwedischen
schwedischen hoheits-
Hokeits-
SRarin«m*r(i ■3UHbcIm<6octn
9»«l1n«wufl 20Ubclm<»av<n (
JUK(*rf(Qb6f otTifamflcbu^)
TOtiternobbt (krlc0<(aocbu(^) SMn A 38
3Xn
4000 0.38 J«t«/680
«OOa.38 1410/680 ©rucf«r*iV
®rurf«ulV
(Cllnliiacn)
(ölnlaatn) fltföltet SHn A 4
aefaltet
"
- l-
* -

Saturn
®ötum Angabe bc^
Eingabe beä Orkö,
9r(e3, Qüinb,
OBinb, QBetter,
Hefter,
uub Seegang, 93eleudjümg,
93eleud}üing, ©ic^tigteit
Sid)tigteit 53ot!ommntffe
'SSorlommniffe
U^rjcit ber Cuft, ‘SSÄonbfdjein
S^onbfc^ein ufn>.
u[iu.

1.6.40
1.6.40 ewässsrn heraus
ewiiEiKerii operier !;b bzv;.
heraus operier bzv;. ilentsche Dairpfer angegriffen
deutsche Dampfer angegriffen haben,.
haben,,

was biclicr
was vor Echwedisclier
bisher von Seite mit
schwedischer Seite mit großer
großer Entsohieden-
Entsohieden-
lieit zurückgew
heit zurüc’.c2ew i.esen
esen wurde. Scliweden wird
mirdc. Schweden wird auf
auf die
die Ifotvmndig-
Hotwendig-
keit schärfste L'■ Sichern
keit Behärfste Sicherr igen
i0er. gegen
gegen das
das Einschleichen
EinscMeichen vonvon
(4) U-booten hinge
U-booten viesen. (s.
liinge viesen. (s. auch
auch Teil
Teil CC Heft^IIl).
Heft'III).

Ta mng beim
'bes^rec iung
hagobesprec beim Chef
Chef der
der Seekriegs]eitung.
Seekriegsleitung.

n .d e
B e s o .n
1) Da
1) Da die
die Bahn
Balir Verbindung nach.
nacli Broutheim
Drontheim ohne Umladenot-

vvendigkeit jet •;t


Wendigkeit ;t hfcrgeste3.lt
hergcotnllt ist,
ist, erklärt
erklärt sich
sich der
der Eüh-
Füh-
rer mit
nit de.n
dem Verzicht 'fransport-U-boote nach
Ve r: ieht auf Transport-D-boote nach Dront-
Dront-
licirn einversta
heim einveistc iden. Damit
Damit können die Boote endlich der
1
U-ncot.'riegfü1 pmg
D-bootkriegfü wieder nutzbar
L’ung wieder nutzbar gemacht
gemacht werden,
werden,

2)
2) Führer t einverstanden
EiUirer iist mit Vorschlag
inverstanden mit Vorschlag der
der Ski.
Ski. betr.
betr.
Verschärfung iss
Verschärfon^ i s U-bootkrieges in den
U-bootlcrieges in den Gewässern
Gewässern um
um Eng-
Eng-
land und
l.and und FrOil.
Pranl reich, Terlangt aber
eich, verlangt aber Rücksichtnahme
Rücksichtnahme auf
auf Irland
Irland

Die weiteren
Die I.laßnclimen werden
weiter e : i Maßnahmen werden von
von der
der Ski.
Ski. mit
mit dem
dem A.A.
vereinbart wer
vereinbart weilen.
Jen.

3) Jm
3) Jm Verkehr
Verkehr nitnit der
der japanisch£\I.Iarine
japanischeivharire ist,
ist, vermutlich
vermutlich
in Auswirkung
in Auswirkung 1er ler deutschen militärischen Erfolge, der
deutsch.cn militärischen

Veroxich einer
Versuch einer erneuten
erneuten Annäherung
Annäherung an
an Deutschland unverkenn-
Deutschland unverkenn-

bar. Japani
bar. Japan: sei
cd -r r.irineattache, Admiral Yendo,
->r Uai’ineattache,Admiral Ytndo, stellte mehr-
stellte rnelir-

fach d:
fach diee Prag«,
Frag.., warum die deutsche
warum die deutsche Marine
Marine nicht
nicht viel
viel mehr
mehr
die- sich
die sich aus
aus der Freundschaft Japans
de r Prervndschaft Japans ergebenden Möglich-
ergebenden Möglich-

keiten, ausnut,.^(Operationen
keiten, ausnutfsze(Operationen im Indischen Ozean
im Jndisohen Ozean und
und ost-
ost-

asiatischen IU ..un)
asiatisclisn Rai mn). .
Die Jüans
Die Jüans,'ruohnalmic
oruchnaluue japanischer
japanisclier Unterstützung
Unterstützung wird
wird

sich
sicli vorauosicUtlich
voraussic itlich erstjnalig
erstjnalig durch
durch die
die Tätigkeit
Tätigkeit unserer
unserer
Hilfskreuzer'!
Hilf slcreuzerO njorcter
ijerster Linie
Linie Schiff
Schiff 36)
36) ergeben.
ergeben. DarUberhinaUS
DarüberhinaUfi

ordnet Cnef S!
ordnet Chef Si.l1.. vorsichtige
vorcichtige Sondierung
Sondierung bei
bei den Japanern
Japanern
an betreffs
an betreffs Ai
Ab gäbe
abe von 2-3
2-3 U-booten zwecks Operationen
im Fernen
im Fernen Oste
Osten.
- 3 -
- -

0atum
©atum Eingabe beö Orteei, <‘ffiinb,
bcö Orteö, Jöinb/ Sffiefter,
‘Jöetter,
unb Seegang, 33eleud^ung,
Beleuchtung, Sic^figfeit
Sichtigfeit 'Sorfommniffe
Q3ortommniffe
U^rjcit
U^rjeit ber Cuft, SO^onbfchein uftü.
SOTonbfrf)e»u ufio.

1.6,40
1.6.40 lageü'ber’bli ck 1,6,40
La^elVLerfelj 1,6.40

Besondere Pt^., dnaohric? ten


Peil dnachric; ten

A t 1 a n t i lc:
k: Keine besond,eren
beEond,eren Feindmeldungen.

ITordmeer/Kord !£ e_e:
i-7ordmeer/l7ord
l'lu^seuc träge:i
Flugzeug träge "Ark Royal" und "Gloriouo"
"Glorious" haben in Beglei-
tun" Ze: störern Scapa
tung von 3 Zei ücapa am 31.5. verlassen zur Fährt
llordnorvvt gen.
nach Hordnorwe

FunlcaufkläJ mig
Funksiifklä: miß stellt den Chef des 1 .Krz ..Geschwaders
Geschwaders
auf Dovoncliir
Devonohir in Karstad
Harstad fest. Für verschiedene Einheiten
im Harvik-Bere TCC0h
WarvlL-Bcrt ich wird für den 2.6. 2CCO b
Treffpunkt in See

■befohlen.
befohlen. Oif nbar zur Aufnahme eines Geleitzuges. Verschie-
Off fjnbar
dene 'Tranapori
'Trancporl er (darunter
(daruiiter dei
der ehemals polnische Transporter

Batory) befinc en sich auf dem Harsch Harvik.


Marsch nach ITarvik.
Ob neue Truppt
Oh Truppit n antransportiert
ant:. ansport: ert v/erden,
werden, ist nicht erkenn-
bar.
ti-boot „Trui nt“auf
ü-boot „Trut nt"auf dem Weg vom Westfjord nach Rosyth.

Kreuzer "Vindictive"
"Yindictive" auf
auf dem
dem Rückmarsch von ITarvik
Rückmarsch von Harvik
zur englischei
smr englische: Ostküste.
Ostküote Beschädigung
Beschädigung erscheint
erscheint möglich.
möglich.

Hoofdcn/Kanal: i-'ie Truppenverschiffungen bei


Die bei Dünkirchen,
La Panne und
und 1i ray
rny werden unter stärkster Ersehwerurg
Erschwerung durch
die deutsche I uftwai'fe
aftv/ajfe noch weiter
vreiter fortgesetzt. Kach
Hach Beset-
zung des
zung des Straj
Stra: des von Bray Dunes durch deutsche Truppen
v/erden do: tlmn
v;erden die doi thin Beorderten
beorderten Fahrzeuge auf Dünkirchen
zurik kgezogen. Lmtaufklärung
zurückgezogen. hilftai’fivlärmig stellt
stellt während
v/ährsnd des
des ganzen
ganzen
Tages starken Verkehr
Yer. ehr von
von Kriegs—und
Kr: egs—und Kandei sschiffen zwischen
Handelsschiffen zwischen
Dünkirchen unt England fest.
Dünkirchen unc
Plot tili en:f üLrer
Flottillenf iiKeith“ wird
ülirer jKeith" wird durch
durch Bombentreffer
Bombentreffer vernich-
vernicL-
tet, e.i
e: n I.i—Boc
ii—Boc t zerstört vor Aufgabe das "Asdic-Gerät".Fer-
ner v/erden
v/erdeii die Zerstürer "JvEnlioe''mid
Zerstörer "Ivanlioe“ und "Havant" schwer fbe-
be-
schädigt. llav;
ocliiidißt. Havc nt
iit wird später aufgegeben. Engl.Dampfer "Trague

( 4220 t) sink t nach sohv/erem


schwerem Bombentreffer.
Saturn
®atum Eingabe beö Octcb, 1'JOinb,
beä Örtetf, 3öinb/ ‘JBetter,
^BeUer,
imt>
imb Seegang, <‘Beleudjtung,
Se(eud?lung, Sidjtigteit
6icf)tigfett
U^rjcit
Slfjrjeit ber
bec tu
Cufl,
ff, 9}?onbfd)ein
'ajjonbfcfjein nfw.
nfro.
^orfommniffe

1.6.40 llaolit
Jn der llaelit um
u.i 2.6. Schlußeinschiffungen
sollen die SchluQeinsohiffun 0en

Etattfiiidc.i vui
etattfinden Uu . hierzu alle verfügbaren Motorboote ein-
tzt v/erdei
gesetzt
gast werde, Alle Einlieiten
Einheiten sollen bis 0400^
0400^ DUnkirclien
BUnkirchen
verlassen haben
habe

Die Bildauswei ;unc von


lildo.uswer wie von Brest
Brest ergab
ergab
1 Schlachtsc :iff (ifeubau
Schluchteo .iff (Ifeubsu ?)
P: irgastsohiffe,
2 größere Vf.'. irgastscliiffe, 1 großer Frachter,
Tanlrdariipi e .',2
3 üankdampfe ',2 kleine und 2 große U-boote,
3 i’orpedokre ser oder
'i’orpedokre iaer eder Flottillenführer,
2 Torpedoboo :e, 3 kleine Frachtschiffe,
30 mittlere ind kleinere I'riegs-baw.Handelsschiffe.
l'riegs-bzw.Handelsschiffe.

E i
Eigene
e n e IL a_ _ee.
jL£_iL._
A t 1 ant 1
i k: Atla'utikschiffe
Atlantikschiffe werden über die land-
I^and-
üterrichtet.
und Seelage \i nterrichtet.
Schiff 21 erhält Befehl, Versorgungsschiff"Königsberg"
Versorgungascliiff"Königsberg"
ffübernalune in spanischen
nach Bremste ffübernaJme spani.schen Festlandshafen
0000h
zu entlassen (siehe Ft. oeOG 11
)

llaiun II
Räum Mo v/ eege
g _e_ n:
II a r vi
IT vl k; Feindangriff gegen den Ostflügel
Erwarteter Faindengriff
unserer Brupj
uriserer Hixipi en (Gruppe Windisch) hat eingesetzt. Kämpfe
ira Gange. Ha
im vik-l’ruppe hat sich in Gebirgsstellung zurdek-
lia: vlk-l’rup/pe zurück-
gezogen.

!
D__r
D_ r _o_ n_ _t _h_
h_ i_m
_i_rn: Minenräuraarbci ten im Drortheimaleden
I.Iinenräuiiarbcd Drontheimsleden
v/erden in iui
werden in riff genommen.
riif genoj.imen.
- iT-

©atum Eingabe bcö Ortcö, ^Binb, ^üettcr,


Orteä, 'Ißinb, fetter,
unb Seegang, ‘Beleuchtung,
‘Öeleucfytimg, Sichtigfeit
<
Sictjtigteh QSorfommniffe
^orfommhiffe
HJjrjcit ber Cuft, ‘wWonbfchein
3ftonbfd>eiu ufn>.
uftu.

^ •6 • 40
^.6.40 Bee r g
E c eer;
rii Jra
Jm brdergrund steht die Schaffung einea
bidergrund eines minen-
freien jIÜLiteiAve"
ICilutcrAvea« s. Adm.V/eatldiste
Adm.Westküste meldet Minenverseiichung
Hir.erverseuchurg
nordv/esflieh und lürdlich
nordweetlich nördlich von Hustadviken
Hustsdviken und Mrnenvcrdacht
Minenverdacht
Ste.dtlandet. Bisher keine Räumerfolge,
bei Stadtl&ndet. Rüumerfolge, da vermutlich Minen
Rinen
mit Le
LeinensohleuE
ineneclileuE e. Nördlich Haugesund werden
v;erden zahlreiche Minen
durch Räumboote
Räiunboote eräumt.
Am 1.6. früh t( rfolgloser
riolgloser Bombenangriff britischer Flugzeuge
gegen
ßegtn lankanlagei
Tardeanlager von Kvarven
Kve.rven und im Grimstadf
Grimstadfjord.
jord.

Ber amerikeni,
amerikani, che Dampfer
Dajnpfer "Mac
"tlac Cormick" ist nach Entladung
aus Bergen ausgeü
aue ausge] laufen.
auf en.

Hordseegebiet: Be
Kordseegebiet: Beiim
m Einsatz
Eirsntz von Verbänden des FdLuft
FdEuft 'Test
West
gegen britisciie
britische ischdampfer
i schdampfer in der mittleren Nordsee vrerden
werden
verschiedene Bomi|c
Verschiedene Bomb en-und
n-una I.IG-Ireffer
UG-Sreffer erzielt. Abv/ehr
Abvvehr durch 2 cm
oder 3j73,7 cm.
Kreuzer "Hürh
"Kürfeiiberg"
erg" meldet Unterbrechung der Kriegsbereit-
vfegen Ras
Schaft wegen Mas clJ.nenstorur.gen
chinenstörungen bis zum 4.6. früh,
früh.
Ausfall "Ifurnble
"liürnliberg"
rg" ist sehr bedauerlich, da rechtzeitige
Ritnahme zur Ope ration Nordnorvregen
Mitnahme Hordnorwegen dadurch in Frage gestellt
v/i
v/j rd.

Das ehemals dü datim


3. alssehe
che und noivregische Hoheitsgebiet, Kattegat
norwegische Hoheitsgebiet,Kattegat
und Skagerrak
Skag§rrali: y/e
wer rien
ien als Operationsgebiet erklärt. Alle
AJLle Flug-
zeuge,die nicht bsLs deutsche oder russische deutlich gekerm-
gekenn-
zeichnet sind, si id
,d zur Landung
Landxing zu zwingen oder abzuschießen.
abzuschiePen.
Genehmigte Flüge Icutraler
Genchr.iigte tcutraler v/erden rechtzeitig bekanntgegeben.

,
HsbfJen'Kanal:
HeöfdeH Kano.l: J, i der Nacht zum 1.6. Vorstoß 2. S.-Flottille
3.-Flottille
mit den Booten 3 S il,■1, 22, 34, 35 gegen Geleitzugweg bei Ruytingen.
Boote stoßen auf iählreiche
sahlreiohe Bewacher, 3S 34 (Obenraier)
(Obermaier) versenkt
einen 4000 to DamDar., >fer
ifer durch Torpedoschuß. Sehr starke
starme Detonation
läßt auf Hunition
Munition sladung
iladung schließen.

9iarintn>«rf( <2BUbt(m«baDtn
aRorlnitturfl 'ZOelUtflabbt (Jhlta^laatbuc^)
CEDcltcrttabbe (Ävltflitaflcbu^) 3Mn A 3
Sin
««0 fi-da uia/two Tir../f»r»i v /ff lwlrtnfn\
^WIwf/in»nV Qcfalttl 2>tn A.
arfaltti i. L
L
-
- £- (,-
©atum
$)atum Angabe be^
Eingabe bcfi! Övtcö,
Oitcet, ^öinb,
Qüinb, ^Bcltcr,
Qücttcr,
unb Seegang, <33cteurfjtuug
33c(cud)tung,# 0id)tigfeit
6id)t»gfcit ^3ot'fommnif[e
23ovfommniffe
bei- £uft,
ber euff, 9^onbfd)eiu
S!Konb[d)ein uftu.

11,6.40
»6.40 Hollard/Bt-l.^en/tTc
Holland/Beljjj.en/Frn] reich: Bei
» gereich: Bei Beaprechunc
Besprechung Marinebefehlshaber
Marinebefehlshaber

lToräfraiii;r&ich .OK 18 wird folgende Regelung betreffs Ver-


mit .. .OK 18 wird folgende Regelung betreffs
Hordfraiilcreicli mit Ver-

teidijuLi.j
teidißuiio der beset teil
der ticnet Küste iestgelegt.
teil Küste xestgelegt.

1)
1) Gescmtverte digung Küste
Gesamtverte digung Küste übernimmt
übernimmt Heer,bis
Heer,bis Marine
Marine -
-

ICüstenverte
Küstenverte digung
digung an
an vorgesehenen
vorgesehenen Punkten
Punkten steht.
steht.

2) Calais und
Verteidi^u'iv, Calais
2) Verteidigung; und Boulogne
Boulogne ist
ist durch vorhandene
durch vorhandene

Batterien m tt Heeres-Personal
Batterien m: eingerichtet,
Heeres-Personal eiliger!chtet.

3) 'echriohtenverbindung durch falirbare


Vorläufige [achriohtenverbindung
3) Vorläufige faiirbare Punk-
Fuhk-
S tation sow
Station sow iriachrichtensiyetz
:nlachrichten»Hetz AOIC
A0IC 18.

Grundsätzlich wird rr0m


Grundsätzlich wird OKW über
0ni OiaV über die
die Duft
luft und
und Küstenverteidigung
Küstenverteidigung

an den
an den besetzten Ku ten angeordnet:
besetzten Kü
1)
1) Es ist
Es ist Ä, fgabe der
Aufgabe der Ki’iegsi arine, an
Kriegsmarine, an den
den besetzten
besetzten Küsten
Küsten
die
die Artl.Enste : iverteidi^ung
Artl.Küsteti iverteidigung gegen
gegen Angriffe von See
Angriffe von See her
her

sicherzustelle
si Der 'fruppenluftschütz
ohei'zustelle: .. Der 'fruppenluftschutz der Batterien
der Batterien

obliejit dem
obliegt dein Ob d.U.
Ob d.1,1.

Es ist
ist Aufgabe der Luftwaffe,
Axjfgate der Luftwaffe, in
in aen
den genannten Gebieten
genannten Gebieten

den Schutz ge£


den Schutz Angriffe aus
geg in Angriffe aus der Luft zu
der Luft zu gewäluleisten.
gewährleisten.

2)
2) ,Tm Balimen
.UL
.uftverteidigung
der ’.uftvert
Rahmen der ei digung ist
ist der
der Ob.d.L.
Ob.d.L. allein
allein

verantwort! i ch für
verantviortlich für die
die Luftverteidigung
Luftverteidigung in
in den
den besetzten
besetzten

Gebieten.einsc il.Küste.
Gebieten,einsc il.Küste. Eingesetzte
Eingesetzte Plak-/rtl.der
Flak-Artl.der Kriegs-
Kriegs-

■. -.arine
.arine v/ird
wird d ;iit taktisch
da äit taktisch dem
dem Ob.d.L.
Ob.d.L. unterstellt.
unterstellt.
Palls •dt den
Ob.d.Ii. lit
Palls Ob.d.L. den ihm
ilm zur
zur Verfügung
Verfügung stehenden
stehenden Kräften
Kräften
nicht ausreiclif;
nxcht fordert er
ausreich;, fordert er -weitere
weitere Einheiten
Einheiten aus
aus dem
dem
Bereich des
Bereich des Ob
Ob d.H. oder
d.M. oder Ob.d.H.
Ob.d.H. unmittelbar
unmittelbar an.
an. Palla
Falls eine
eine

Einigung nicht
Einigung nicht zu erzielen
zu erzielen ist, ist OKV/
ist, ist 0E7/ zu bete-i-ligen.
zu beteiligen.

Ob.d.I. unterr
Ob.d.L. unterr chtet hinsichtlich
.chtet hinsichtlich Schutz
Schutz der
der Flottenstütz4-
Plottenstütz*-

punlcte den Ob
punkte den Ob. i.M.
l.M. laufend. Ebenso ist
laufend. Ebenso ist der
der Ob.d.M.
Ob.d.H. an
an Ver-
Ver-
änderangen rec
änderungeil rec .tzeitig vorher
itzeitig vorher zu
zu beteiligen.
beteiligen.
Die ürtlichen
Die Dienststelle, der
örtlichen Dienststellen der Luftvertea digui-g haben
Luftverteidigung haben von
von

sich aus ..ständige Eriegsmarinedier.stst&lle


aus die zuständige über Kräfte-
Eriegsmarinedienststelle über Krafte-
verteilrm,-;
verteilung im .inzelnon zu
i™ linzeinen zu unterrichten.
unterrichten.

Die getroffene
Die Re, 'elung
getroffene Ee entspricht den
elung entspricht den Überlegungen
Überlegungen der
der See
See-
kriegaleitung.
kriegsleitung.

ir Generalstab des
AOK 4 teilt üb ;r
AOIC des Heeres
Heeres mit,
mit, daß
daß frühzeitige
frühzeitige
(Datum
«Sötum Angabe Ortc^, <Sffiinb,
Eingabe beö Orte^, {
2öinb/ SIBetter,
2Bettcr/
unb Seegang, Beleuchtung, Sid)tigfeit
'Seteuc^tuug, Sicfytigteit QSortommniffe
QSorfommniffe
Hfyrjeit ber Cuft, B^onbjchein
SCRonbfd>eiu ufiu.
ufiv.

1.6.40. Bereits tellun und IJacliführen


Bereitstellunj Ilacl’.füliren von Marinelandverbänden zur-
Verweiiäury in
Verwendung ir und bei
bei. le
Le Havre sowie für sonstige Aufgaben
an der ICUate
Küste ’ür
ür notwendig gehalten wird. Die FragePräge einer
Sperrung der
dei’ Jeinemündung
inemündung vrtrd
wird zur .Prüfung vorgeschlagen,
die Zute:
Zuteilung
lunt eines Verbindungsoffiziers erbeten.

OKI,» sorgJ; für weitere Verarlassung.


OKtl/A sorg; Veranlassung.

Erkundungs jrgebnis
Eiicunduiigs rgebnis des Karinei
Harinel efehlshabers
ef ehlshabers im
in. Raum
Hcura
Outeude/Zeebr ;ge
Ostende/Zeebr ^e siehe
siel e Ft. 0700.
Durch Llari
Bui'OU Uarj. lebefehlshaber
ebefehlshsbi.r HJ.ederlande
Hi.ederlando ist sofortiger
Weiter1' iii fol
Weiter’ fol, ender holländischer
liolländiscHer ICriegsfahrzeuge
Kriegsfalirzeuge einge-
einge-
leitet:
2 IT—Bo
IT—Do tee
.11 i-i-3
-Bo t
1 Kanu
iCano entoot
enboot
2 S-Do
S-Bo tete(fertig
(fertig Juli
Juii 1940)
n-Bo te,
4 K-Bo
2 1500i
150üi to. Tankdampfer.
l'onkdainpfer.

Skagerrak/katli
Sl;^g_fcriak/kati gat/V/estlici.e
at/V/estliche Ostsee:
Ostsee :
Tl-bootsr.ioi
TT-bootsmc] i uug g durch U-Jäger südlich larvik,
larvl’c, Wasserbomben—
Wasserbomben-
bekämpfuug olu
behümpfuUj ohi e Erfolg.
MineMago* Galcasse,,J!arie Johannes" 190 tn.
I.linenlagc; Galcasse"i:arie to. 2 sm
am östlich
Ojedser lenci
Gjedser Leuch’ türm nach Minendetonation
?1inendetonation auf 8 m Wasser gesun-
ken. Jn der Ui U cht
clit zum
zu, i 2.6. Feindeinflüge Eckernförder
EckernfOrder Bucht,
Aloen-Suna,
Al sen-Sund, Fr ensburger
e ns Bürger Förde,Kaiser-Wilhelm-Kanal.
Förde .Kaiser-Wilhelm-Haiial. Bomben-
Abwürfe
Abv/ürfe bei Hc chdonn und Brunsbüttei. Hinenabwurf
rünenabwurf nicht er-
karmt.
leannt.
Fortsetzuit
Fortsetzung Kannscliafts-und
dannscliafts-und Uat'erialtransporte
lat'eriÖltransporte von
Fr e de r ikshavei nach
Frederikshavei i'iacli larvik und von Aalborg nach Oslo.
Oslo.plan-
plan-
mäßig olxne
ohne St,
Sti rung.

U-boots] %9.i.
U-boots
A t 1 a n t j
Atlant!
(5)
(5) Jiu
Jm Op.GcbietjI
Op.Gebiet: 37 43, 101. «
37,, 43,
Auf Aiimarsch:
Anf Anmarsch:! 29 westlichv/estlich Heb \:.den.U 46 ausgelaufen.
Lebrlden.TJ
Tltinlnnai-ü ob i:U
Auf llüokmai’SC'h U 0.
1
- <f-
-

(
®atum Eingabe beö
be^ Ovte^
Oiteö, QBinb,
2öinb/ QBetfer,
QBctfor,
unb Seegang, <93elcud)tung,
©cegaug,. Sid)tigfcit
Se(cuc^fuug, ©idjtigtcit ^ovfommniffe
Q3ovtommniffe
Ut)r§cit ber Cuft,
Cu ft, ^onbfc^ein
QRonbfcfycin u)u>.
ufiu.

1.-6.-40
1.-6.M0 Jn Brorith ilra U 4G, U
U 48, U 23.
29.

xJordcee ^i
Nordsee
Jra Op.Gebiet
Jm Hoofden:
Op.Gebiet Hoofden: U 13,
U 13> D 60.
U 60.
■■An
An der
dei’ OstlciL te:
Ostldicte: B" DO, U 26.
f^-56,
Auf Anmareoli
Aux Arx.iarooh! U 58.
U 58.
Jn Ilelgolnnd
Jn Helgoland; TJ 62,
IJ 62, von
von Unternehmung
Unternehmung zurück.
zurück.

D-irei. Verfügi
Duroii Yerfiiji ng
ng des OilY '.Yird
des OIUV wird die
die Verblendung
Ver-^eudung der
der bisher
bisher
für Traiisporl
für Ti'ansporl av/eeke suiüclgehaltenen U-Boote
zv/ecke zurüclcgehaltenen U-Boote für
für den
den
Waffeneinsats
Waffeneinsatj freigegeben, unter der
freigegeben, unter der Voraussetzungdaß
Yoraussetzungdaß
bei erneut
bei errcnt aia »tretende
ftretenden i Bedarf
Uodurf inin kurzer
kurzer Frist
Frist wieder
wieder
Timoport oote zur
ITim^'nrt U—I oote zur Verfügung
Verfügung gestellt
geetellt Vierden köimen.
werden können

Die 3eeicr egaleitung


Die Seekri egaleitmg befiehlt
befiehlt daraufhin Entlassung
daraufhin Entlassung

von UA und
von UA und UU 25
25 aus Tre^sportarfgabe.
aus Trersportaufgabe.

Die Weisungen
Handeln tri er, Die
Handelskrieg für die
Weisungen für die Führung
Führung des
des Handels-
Hahdels-
lirie^ea v/erdc
krieges werden n hinsichtlich
liinsiohtlieh der
der Behandlung
Behandlung der
der norwegi-
nor.vegi-
so'-ien, dcinist
schen, hen, holländischen
dänischen, holländischen und
und belgischen
belgischen Schiffe
Schiffe
ergänzt. Sit
ergänzt. he 4.Ergänzung
Siche zu den
4.Ergänzung zu den Weisungen
Weisungen für
für Führung
Führung
Handels’a ieges (I.Skl.
den Handelskjieges
des (1.3kl. Ii 7151/40)‘in Kriegstagebuch
Ii 7151/40)‘in ICr.iegstagebuch
(6)
(6) Teil 3,
Teil lieft V,
3, Tieft V, Blatt
Blatt 101.
101.

Handelsechitj ahrt;
Handelsschlfj ahrt:
Amerilcani; eher
Ancrikanii Dcmiifer "Roosevelt"
eher Dampfer "Roosevelt" soll
soll heute
heute abend
abend

2200 Ulir von


2200 Uhr Galway nach
von ßalway nach Uew
Uev; York
Yorj; ars-laufen.
aus-laufen. Streitkräfte
Streitkräfte

erhalten Deft
erhalten hl,keinesfalls enzugreifen.
Befc hl,keinesfalls anzugreifen.

1 a n
1 a d 1
n d 1 a
a ;; e

Der 18.Armee
Der 18.Armee gelingt es den Gegner westlich
westlich Hieuport
Nieuport
weiter zuiüclfzudrängen.
v/eiter 6.Armee erzwingt
zuihclfzudrängen. 6.Armee erzwingt die
die Kapitulation
Kapitulation
von Lille. Fiindliche
von Dille. Feindliche Hacl-huten
Nachhuten verteidigen zäh den
verteidigen zäh den Brücken
Brücken

köpf Dünkirchen.
köpf Dünkirci en. Über
Über Zahl der
der bisher über
über den Kanal ent-
kommenen Fei.
kornmenen Fei. idtruppen
idtruppen liegen
liegen noch
noch keine Angaben vor
keine Angaben vor
(( 50
50 -
- 100
100 OnO
OnO ?) EnglischerBefehlshaber Dord
?) EnglischerBefehlshaber Lord Gort
Gort ist
ist
am 31.5.
am 31.5. nach
nach England zurückgekehrt.. An
England zurückgekehrt.. Südfront keine
An Südfront keine

besonderen Ereignisse.
besonderen Ereignisse.
- <?-
9-

c
®atum
©atum Eingabe beef Orteö, Qötnb,
bcö Örteö, 2öinb, ‘Jöcttciv
^Bcttcv,
unb Seegang, ‘Beleuchtung,
‘^Beleuchtung, Gic^tigfeit
0id)tigJeit 53orfommniffe
33orfommniffe
U^rjcit ber Cuft, SOZonbfeheiti
SO^onbfdjein ufn>.
uftu.

1.6.40 Jn Hordnorv
Nordnoii egen wird Eodö
Bcdö von der S.Oeb.Division
2.Geb.DiVision
SetipiiMen, e
genpiimen, t ine englische Batterie erbeutet,
erhelltet,
Damit iEi: t ein wesentlicher Fortschritt in der
Unterstütsi
Unterstützi nj ng der in hartem Eainpf
Kampf stehenden Gruppe liarvik
Farvlk
erzielt. De D. r Besitz Bodö erlaubt die Benutzung des dorti-
dort!—
gen Plußpl
ßen ITugplr tzes .zum
zum wirksamen
v/irlcsa,nen Einsatz der Luftwaffe
(Stukaverbi nde) über de» ifarvik-Raum.
l[arvik-Raum.

Li ftlage 1.6.
Liftlage
(7) siehe Tage verlauf der Luftwaffe.
Die im 1 :aum
mim Dünkirchen gegen die Abtransports
Abtransporte des
Gegners eil gesetzten
gesetzten Eampfverbände
Korr.pfveruände erzielen erhebliche
Erfolge. HE
H; ,ch
ch Angabe der Luftwaffe v/erden
werden verfehlet:
versenkt:
1 Zerstören
lerstörei , 11 Dampfer. Beschädigt;etwa
Beschädigt:etwa 17 Kriegsfahr-
zeuge und 8 Dampfer(?)
Dampfer(7)
Die Ski hält diese Erfolgsbeotacht'ongen
Erfolgsbeobachtungen für sehr
ungenau um daher die Ergebnisse für zu günstig angegeben.

C/Skl.
C/Sicl.
1.Ski!
1•Ski•
/s
^>/
>'k Aste
Asttf II

(8)
%
%

aUorinitperft 3Dllftc(ml^a»<n
9»orin»»*rtt ■ZOtttcrdabbt (Jfrlta#Jafl«bucb)
TOcIfttflobö* (ffrlfflitagtbu^) SMn A S
- st&-
Sl&-

(
®atum bcö Orteö,
Eingabe be^ Örfeö, Sffiinb,
3Binb, ^öcücr,
unb
ii nb
U^vjeit
C
8clcud)tung/ 0id)tigteit
Seegang, ‘Seleudjümg,
ber £uft, <
Cuft, Sftonbfcfycm
Sic^tigfcif
3Honbfcf)ein ufiu.
ufn>.
^orlommnt ffe
^3or!omntntffe
- 44
-- vy —

®ötum
©atum Eingabe beö Orted,
‘Jlngobe bc« Otlcs, QBiitb, ^Bettcr,
löiiib, Ißettcc,
unb Seegang, 95e(eud)tuiig,
-
'Seleudjtimg, Sic^tigteit
(
Sid)tig(eit ^ovfommniffe
Q3ovfommniffe
51l)rjCit bei
bev Cuft,
L“nf(, ^Zoiibfc^ein
eD!ünb|d)eiu ufip.
iifll).

(A)
2'.r./ir,.
2.6. ^! C. Besonder
B e ü o i ! cl e r poli
p o 1 i tische
t i e o li e achricht e'n
Sonnti«
i:
l: Poi-tsetstui”en
Fortsetzungen der Erörterungen
Drörterunger über
üher Eriegsein
rri egeeir.
tritt
tritt; .Italic
(T1;alic ’Iü.
iS. Presse schreibt,
sei reibt, I.iussoliiü
Mussolini hebe den Ent-
Schluß jofeß !; zwischen dey dem .j.] .und
.iuid 14.Juni in den
der lirieg
Ilrieg ein-
;
sutreter. Cc.
autroter. Sc Lbot
Lbst bei Y/e
weitgehendem
t jel'er.derii Kolonialangebot sei an
diesem Ei
diese]; Entso
ts<; iluß nichts mehr zu ändern. ände TL. Das italienische
italienioclie
Vorgehen
VOo-^chcii wii
v.'ii. i. in drei Dichtungen
Richtungen erwartet:
euvrortet:
1) Tiich-L
nicht mg fr-i H'-d cclienland, Kreta, Saloniki
Saloriici
2) La/.da
La/.dft ctionen
tiouen an fr"', ■■rösischen
o.n der fra vsösischen Grenze,
.griffe auf Toulon, Marseille
lüfte igriffe
3) Luft ..iarseille und Gibraltar.

Pr
F r a n_
n k r i_ _c. V.: Das
.9. Jt* Los Goiruaunique
Conii tuniqud des Obersten Kriegsratee
Kriegsrates
der Alliiert
all liier ., .;!:
ui aj;i
aivi 31-V. hat folgenden Wortlaut:
"Der Chor
"Ber G’.ui ite
;te Kriegsrat
Eriegsrat hatKat die allgemeine
allgeneirte Tage
Lage geprüft
und ist
uud i st :u ;u einer völligen Üb Übereinstirnniung
e re ins tiramung gejeownen.
gekonmen.
Die RegiRe^i jrungen
:i.nu\gen der Verbündeten sind nehr mehr denn je un-
versühul ch entschlossen, ihren jetzigen Kampf
versühnl Kampf.in
in nög-
mög-
liehst
li cl.ct v )ll!co™rieiier
illko, uiener harmonie
Hi'-rrici ie fortzusetzen,
fertzusetzen, bis
bis.der
der
Sieg err ingenuigen ist."
Eine
Eii.e Eacliric
iraclric itt über die Schv/eiz
Schweiz besagt, daß Reynaud
Heynand sich
außerordentl .ch ch pessimistisch über die Gdsamtlagc
Gdsamtlage und über
die Stiiiimung
£>tii;i)vnu.g im französischen
fransüsischen Volk ausgesprochen habe. Gppo- Oppo-
sition gegen ihn ilin niDmie
nälirne stark zu. Leitung der Cppcsition
Opposition
liegt lgin Hä liänt'
miien
eil voii
von Laval
Loval und
uni Flandin,
1‘landin, die für rasene
rasche Beendig-
Beendig
gung des a-ri ^rii: ges notfalls durch Separatfrieden eintreten.

J t a 1; Jtalienisclier
i e M Jtalienisolier
Journalist
Journalist
Ansaldo Ansaldo
verkündet
verkündet
in Runafunica
Rundfunkai-spräche
spräche an das italienische Heer als italie-
nisclies
nisches Krie
ICrie;: ssiel:
sziel:
Korsika, liTunis,
mis, Gibraltar und Suez.

■Urinewfrfj
SUi1iut»ertt <B)Ubc(in<^aD(n TBtttcrriabbc (JfricoKaocbu^)
qDtctfrUabbe Xi®
Sin A S
mm I« 111
MM III .UlJ.’äBQ v.
fflaufjf.l V
Ulfl.'ian Jlriufjr«!
§)atum
©atum Orteß, <'JÖinb,
Eingabe bcö Öitcd, 20inb/ <fetter,
3Bctfcr,
unb Geegang, Beleuchtung,
‘Beleuchtung, Gichtigfeit
l [
^orfomntniffe
^ortommniffe
U^rjcH ber Cuft, ‘SJfonbfchein
30 lonbfcheiu uftu.
ufiu.

2.6.40. 5Spap a nie ICnn.dgeln1 gen für die Rückgabe Gibraltars,


: ICundgebungen Oibraltai’B.
V/estniäoh±e yv rauchen daidi
Westmächte durch wirtschaftliche Zusagen urd
und poli
Zusicl •erunr-'en
tisoiie Susic
tisone •erurir-en Spanien in ihrem Sinne zu beeinflus-
s'en.

r.eim erhebliche
A^.l^e neim
U S A: Allge
TT erheblicl.c YersdiLirfung
Verschärfung der Propaganda
ee.-jon jjo.-'rr :land.
ßc^on Do.-taf :laud. Roosevelt selbst hält sich heraus und
überläßt die sclHrfen
scharfen Reden seinen Ministern und Senatoren,
Senatoren.

blick 2.6.40
La",eübei|bllck
la'eübci
Eeaoneere Fe'
Besondere i’e ■ nüriGChricwRi■
iidiiachrlxlvi^en^
A__t_
A i. _1_ a r, _t 1i k : Fi.nkbeobackitung
1_ a_J1 Puiikbeobachtuns erfaßt verschiedene
Beweßunßen v on freleitzügen
Bev/eijuncen Geleitzügen und Hilfskreuzern. Mehrfach
wej’dun
werden eigen
eiger e U-Boote gemeldet und U-bootsjagd angesetzt,
Adüiirr.litut teilt der Horthern Patrol das Auslaufen des
Admiralität
araerüennj cd en
ainer.ilrnnj sei cn Dampfers "Mac Cormiclc"
Coimick" aus Bergen nach
Ai. erika mit. Streitkräfte erhalten Befehl, Dampfer nicht
Amerika
ansühalten j odoch
anctihalten edoch an ihn
ihm Pülilung
FiUllung zu nehmen und von verdacht
verdächi
T-T

Kursüi derungen
tigen Ilursüi l;ieldungrerstatten.
erungffl sofort Meldung^eistalten.

Hordj
Hord J iieer / Hoi dsee: Aus einem Fun’espi'uch
neer/(TOI Funlcsprueh der Admiralität
Befelilalii ber
an Befelilsha er Harvilc
Harvik ergibt sich, daß außer den Flug-
zeug trägem ätich
zei.igträgern auch d£is
das hinienschiff
Linienschiff "Valiant" sich im Hord-
norwegen-Bei Ich befindet. 2 kleinere Geleitzüge werden
norwegen-Bcrich v/erden
durch die Pu ikaufklärung auf denvUarsch
Fi nkaufklärung derivi-'arsch nach
nacli IJordnorwegen
Uordnnrvvegen
festgestollt
festgestellt . Uacli
Hach nacliträglicher Fun’.ceTt'.i
Punkentzi fferung wurde
der Kreuzer "Penelope" im llarvik-Bereich
Uarvik-Bereich seinerzeit,
seinerzeit.be-
be-
t’. (1 i'euzer
schädigt'.
schädi. reuzer stand
staue am 14.5.
14-5. in Begleitung"Calcutta"
Begleitur,g"Calcutta"
Zersti. rern östlich der Paröer auf dem Marsch nach
und 6 Zerstl
mi bt 7 sm Fahrt.)
dein Clyde mi
dem
Plugzeugt rüger "Ark
Flugzeugt "Arle Royal" und "Glorious" standen
AII
gestern
estern abeiil 2100'11
abenli 2100 11
in 6700 Kord, 0130 Ost.
-'/S-

®atum •2lnqabe t>e«


Eingabe bet? Orte«,
Orteö, lOint), 'Jßetter,
‘JBiitb, Ißetter,
mit»
uub Seegang, ‘Beleuchtung,
gtcgnnq, Sirf)tigfeit
‘Beleudjtung, Sirfjtigfeit QSorfommntffe
QUovfommniffe
Hfjrjcit
Sl^rjcit bec Cuft,
Cu[t, -äljonbfcbcin ufiu.
9}Jonbfd)ein ufto.

2.6.40 PIoofden/Kaii .1:


HooIden/Kan Bfüchenkopf 3ünki
Brückenkopf rchen wird
Dünkirchen v/ird von
vc'. engliach-
englisch-
französisch n Truppen noch immer zäh gehalten. Die Ein-
fransbaisch

schiffunges: v/erden anscheinend noch fortgesetzt,


scliiffun^e:.
Kriegssc: iffc und Ti-ancporter
Krie^ssc ikr.-.s’orten werden
weiden von der Luftwaffe

angegriffen
ar-^e^riff bd Dünkirchen scheinen lo.zarettscliiffe
Vor Dünirirchen Lazarettschiffe durch
tat'.rrifi in verzweifelte Lage geraten zu sein.Lazarett-
Luftangriff
Luf
schiff"Wort ling"
acHi-f"Wort iing" v/ird 24 am
sin von South Forcland
Foreland bomcardiert.
bombardiert.
Verschi e le ne Dampfer melden
lene rrelden Treffer, engl.Dampfer
engl.Dar.pfer "Paris"

muß info]£;e
infolge schwerer Beschädigung aufgegeben werden,
Schv/erpu ikt der feindlichen Einschiffungen ist auf die
Sc: ivterpu ilct
Abend-unJ ili ii
Abend-und chtstunden
lel.tstui den gelegt. Die Unterstützung der Ein-

schiff unße.
ungei soll nach Befehl des Vizeadmiral Dover durch

äußerste Ai im Jagdfliegerschutz über Bünkireher


A]. . 3 trengungen in Dünkireher

seewärtiger. Aroteuerungsv/egen
und auf den seewärtige; Anstenerungswegen und durch laufende
Bonibenangr.i
Bonbenangi’-i fe auf die deutschen Batterien erfolgen. Zum
Spliutz OwlJ i U-boote und S-Bcote werden Trawler und Schnell-
Schutz gege Sehnell-
h-i
boote zum A satz gebracht, (siehe Pt. 07GC 22GC11))
0700 und 2200
Am
AJD liachjii tteg wird ein großer Trawler (Blackburn Rovers
i'aehm ttsg Revers
,
422 to.) du •ch torpediert(möglicher"weise
oh U-Boot torpediert(’nc”licher? ei3e U 13)-
13).
Englische u d französische Zerstörer erhalten Anweisung ,
En”lisolle

U-boot
das ü-boot u jagen.

Ei g e Lage:
läge:

Atlant
A t_ 1_ a n t i k:
ko
h„
Schiff 10 m
im.ldet 220c'1?Gruppe
Auslaufbereitschaft Kiel 6.6. 2200'.Gxuppe
Idet Auslaufocreitschaft
Yfest hat
V/cst hat Y/c-
V/c- sung
suiig für Durciifühnuxg.
Durchfühi-ung. Ausnarsch
Ausmarsoh in ähnlicher
Y/eise wie
V/eise v/ie s inerzeit
ir.erzeit von Schiff 21 vorgenDmmen.Befehlsfüh-
vorgeimmmen.Befshlsfüh-
rung
rung bis
bis PP sieren 60° Herd
Word in Atlantik durch Gruppe West,
West.
Atlantik, chiffe
Atlai.ti ch.iffe werden über Feindbewegungen unterrichtet«
unterrichtet.
(s. Ft.1600
(s. Ft.1600

Raum il
Raun 14 o r egen:
IJLiLiLJLi
k
H a r v i 1: Schwierige Lage nördlich des Rombakenfjord
Rcmbakenfjord
dei’ Gru
bei dei Gruj pe ’Jindisch.
Y/indisch. Feind greift mit überlegenen Kräf-
ten an. Eigc
Big ne Truppen in il.rer
ilirer Widerstandskraft durch lange
large

uigünstige \, itterung und Ausbleiben von IJuniticnssufulir


uiigünotige liunitionszufulir rta^
starY
©otum
©afum Eingabe bcö ÖrteS,
Ovtcö, QBinb, ^Üctfev,
T.Ücttci-,
unb
uut) <
0cogang, ‘Befeuchtung,
Ceegang, 33c(cHdjtimg/ 0id)tigfcit ^ovfomm ntffe
^ovfowm
Uljrjcit IJuft, SOionb|d>cin
ber tiift, 9^onb(d)ein u|ui.
uf\u.

6.40 jesoiiv/ächt.
'esojiSiieht. :luführun^
ufülnun" von
VOü Verstärkung
Vernturkun’ durch Fallschirm—
PallGchirm-.
Oätci wegen i ngüiiatiger
Jäger itgUnatiger V/et
Wetterlage
terla,sc zur Zeit nicht möglich.
‘Bevorstehende
Bevorstehender i stärkerer Feindangriff
Peindan^rüf wird erwartet.
erv/artet.
C-ruppc JC'.I sieht infolge der trotz
Gruppe XXI trotz äußerster Anstrengung
. unzureichende n Unters tütsrrng die Lage bei
Untorsttitaung hei Jlarvik
llarvilc nach wie
vor ;.üs
als sehr
selir !rritisch
irritisch an.
au.

D r o n t h <r j.i m:
h in: Der für die Olcrationen
Operationen Hordnorwegen
ilordnorwegen
dringemi benitigte
dringend bene tigte Tanker Adria läuft unter Geleitschutz
in Drontheim
Drortheim ein. 5. R—Flottille
n-Plottille räumt hierbei im Dront-
heimsleden 1f Minen.
hcimsleden Uinc-n.
Gruppe West
’./ee t stellt 2.M.SiFlott.
2.M. t. Fl ott. nach Eintreffen in Dront-
heim dem Aümiral
Adiinral Norwegen
Uorwegcn für Sicherung
Sic/jerung Seeweg Drontheim-
Kaum Bodü
Raum Bodö unc
um entsprec)lende
entspreciiende Kampfaufgaben
Kampf au f gaben zur Verfügung.
K 1 und 5.R-llottille
H 5.R-Flottil]e werden Admiral Herd Kord unterstellt.
Ob.d.L. er.tsi rioi.t der Forderung der 11.3kl.
ei tspricht .Ski. und stellt
die Staffel 3/506 bis ruf: uf Weiteres
Y/eiteres der Gruppe V/est
Y/est zum Ein-
satz von DroiJtheim
Drontheim aus zur Verfügung.

Ber
B e r e n: Erneuter erfolgloser feindlicher Luftangriff
auf Borgen.
Südwestli c hn' Bleivik (Hordanagang
Südwestlic (Kordausgang Karmsund)
Kannsund) werden 7 fran-
züsische IT-
zösische U-üo
bo 3jtsminen
tsminen geräumt. Der Y/eg
Weg unter der Küste ist
naoji CiOii
nach, den i lets
letf ten PLÜumarbeiten
Räumarbeiten zur Zeit wieder
v;ieder frei. Mit dem
Auslaufen der ersten Bcmpfei*
Dampfer für den Norwegischen Handel
deruich
läuft der Sc!i i.ffalirtsverkehr
i.ffahi’tsverkehr über den Rahmen des Küstenver-
kehrs v/ieder ui.
in.

Uoi’dsee/Hoofd in/lCatial:
Kordsee/Koofd ui/lCanal:
Sehnellboo;isvorstoß
Schnellboo; svorstoß mit 3 Booten in der Haci t zum 2.6.
ohne Erfolg,
Erfcl. la nichts gesichtet.
Gruppe V/es ; wird aufgefordert Einsatzabsichten für die
Schnellboote linsichtlinh
Schnellbooi-e linsichtlich Torpedo-und
Torpedo—und Minenverv/endung
Minenverwendung für
die Zeit nach Erledigung der augenblicklichen Schwerpunkts-
Schwerpunlcts-
auf&aben an b Igiscl'.er
aiifgaben Igischer Küste zu melden.
~ yf 5-

®atum
®otum ■•2lngabc
l
Hiigabe beb
bcö Örtefli, 'fflinb, ‘JOcttcr,
Otteb, “fflinb, ‘fflettev,
unb Seegang, {Beleuchtung,
©eegang, Be(eud)timg, Sid)(igfeit
<
©ichtigfeit QSortommniffe
QSorfommniffe
U^rjclt
llf)cjeit ber Cuft, ‘SKoitbf^em
3CUoiibfcf>em ufw.
uji».

2.6.40 Hol laiiJ/Belfsl&ii/ Frankreich:


Hollaiid/Belglen;
Batterien Boi Iccne
logne und Calais haben vom Kariue
Mariae Befehlshaber
Anweisung bis e, z r Übcrnahiiie Cee
Übernahme durch Marine alle Fahrzeuge auf See
zu beaohiesseu.
beechiessen.

Skage r ralc/Kat t ef at/v/


Ska^erraac/Kaitet eatliche Ostsee:
at/Westliche
Keine U-boot -und I.iir.ermieldungen.
Minenraeldungen. Sperrung Kaiser-Vfilleln-
Kaiser-Wilhelm-
v?ird iiaoh
Flenci urger Außenförde v/ird
Kanal und Flensl Freisuchen wieder
nach Freisuehen
aufgehoben.
aixfgehoben.
Hetzsperre bi
Itetzstierre b i Seelandsrev ist dreireiliig
dreireihig fertiggestellt.
fertiggestellt,
Trat opcrtla;.' planmäßig.
Transportlagi
Bückfühi-ung i .eutraler
Rückführung vmd Prisendampfer
eutraler bind Prisendarpfer von der Westküste
über Kristiansai
Kristiansaj d in
im die Ostsee
Ostsee v/ird fortgesetzt.
wird

U-bootsla.
U-bootsla;
Atlantik
Opere.ti jnsgeblc
Operationsgebie 37, 43, 56, 101.
U 37 tritt n. ch Verschießen aller Torpedos und Versenkung
n, eh
von 39 363
368 t de Rüclmiars ch an(Kaptl.Oehrn)
Rückmarsch
U 101 meldet starke Überwachung des Kanalraums,sodaß
Vorstoß aufgetoi
aufgetai cht nicht möglich. Boot hat durch schwere
V/aboschlacht tri bare Ausfälle. Starker Schiffsverkelcr.Boot
Waboschlacht tr. Schiffsverkehr.Boot
erhält vom BdU J efehl zunächst Angriffsgelegenheiten
Angriffsgelegehheiten im Westen
vor Kanalaasgan,
Kanalausgar, zu suchen,
Anmai sch in Atlantik:
Auf dem Aniiiai
U 29 nordwe tlich
blich Irland,
U 46 mittle: e Nordsee.
Nord
IT o r d s e e:
Operationage
Operationsg e iet Ostküste: U 58, U 26. Boote v/erden
über die durch 1 unkbeobachtung
unkbeobaohtiuig erkannte U-bootssuche des
Gegners in 15 sr Umkreis von 5802 N, (213
C213 7/
V/ unterrichtet.
Operationsgebiet Hoofden: U 60, U 13- Boote werden ins Gebiet
Operationsgebie
Cross Sand befol len.

SRarltmocrft
SRarfnetotrft <
2Dllb*lm#t>aotn COJtttrrflQbbf (5tiWa*(afltbu4)
^cmcHabbc (ÄtUfl*ia0ebui$> SXn A 33
■Datum
$atum Orteö, t^Binb,
Eingabe bcö Qrteö,
{
3Better/,
2öinb, QBctter,
imb
unb Geegang, <Beleuchtung,
6eegang, Sclcud)ümg, Gicf)figfeit
©icfyrtgfeit ^3orIommniffe
33otfomntniffe
HfjtiCit ber Cuft,
bcr £uft, SOionbfchcin
SO^onbfd)cin ufiu.
u|U).

2.6.40.
2.6.40. Von UnternelLmms
Von zurüoii::
Unternelunung zurück: U 62 ■ Kurzbericht
U_J>2. Kurzbericht siehe
siehe Teil
Teil B.IV.
B.IV.

Erfolg: Tran porter


ein Tran
Erfolg: ein versenkt.
porter versenkt.
(9)

U-bootserfolge: längl.Dam-ffer
U-bootserfolge: Astroiiomeer (8401
üngl.Dampfer Astronomeer (8401 t)
t) nach
nach
Explosion nördli
Explosion rh ICinno.iid Head gesunken(U 58?)
nördli h ICinnaird Head gesunken(U 58?)

Hand
H a _n__d_ Isschiffahrt:
lasch iffahrt:

Eigene Schiffahrt
Schiffal\r b
If o r w
IT w e g r: J.u
[' e n: Bereich der
Jiu Bereich der norwegischen Westküste
noirwegischen Westküste

v;ird erstmalig
wird erstmali d jr
r norvvegiec'
norwegische o Schiffahrtsverkehr
Sohiffahrtsverkehr übfer
übbr die
die

kleine Küstenscb
kleine ffahit hinaus
Küster,sch ffahrt hinaus in
in Gang
Gang gesetzt!
gesetzt!

Ostsee
C.J± t s c c-;: EE rzfahrt nach lulea
L’cfahrt nach lulca hat
hat begonnen.
begonnen. Der
Der erste
erste

Btmipfer ist auf


Dampfer ist Heimv/ege.Für die Bewältigung, der gefor-
auf Jeu Heimwege.Für die Bewältigung, der gefor-
lei
derten Transport leistu-igen
derten Transpox't ist F-.V.M.
Leistungen ist K.V.H. auf
auf die Rückgabe der
die Rückgabe der

von O.'C.ii. zug


von O.K.ii. zugo gten 250 000 ERT.
’gten BRT. angev/iesen.

Holla _n_ _d:


Holland: Db.d.l.
Dh.d.I. beabsichtigt, Versorgung
Versorgu.ig des Luftgaus
luftgaus
Holland teilwei
Holland teilweis arif dem Wege über ITordse^-Ymuiden
auf Hordse-e-Ymuiden durch-
und erb i.ttet
Zufuhren..und
Zufuhren ittet Hachricht
Haohricht(^on
von wann ab nit
mit Aufnahme
Seetransport Verkehrs gerechnet werden kann,
des Seetransport
des
E.V.U. legt roßten Wert auf baldige Möglichkeit zur
R.V.U. legt

Aufnaliiiie des See Verkehrs mit Rotterdam.


Aufnahme

Jlchiffah t:
Fremde _Sqliiffalr t_:
Amerikanische Dampfer "Uac
Auerikai’iisohe r Dampfer "i.lac Cormick",
CoiTiiick", auf
auf dem Harsch
dem Marsch

von Bergen nach Amerika meldet Kurs


Amerika meldet Kurs und Fahrt und
und Fahrt und erbittet
erbittet

von England BeBes fätigung, daß sein


tätigung, daß sein Kurs
Kurs sicher
sicher ist.
ist.

L a n dd 1 a g
1 a e
g e

Feind verteil
Feind verteil' igtigt zäh
zäh den
den Bifickenkopf Dürücirchen begünstigt
Brückenkopf Dünkirchen begünstigt

dui di
dui li teilweise betonierte Stellungen
teilweise betonierte Stellungen und
und teilweise
teiüweise starke
starke
Üborscl
Üb ig e i *die
\/er.imungej
c r s cl iwemmiw ,die die
die 2ewe 0nngen der
Bewegungen der vorgehenden
vorgehenden Truppe
Truppe

einschränken. Bc rgi'es
einschränken. Bc von uns
rgttes von uns genommen.
genommen. Operationen
Operationen im
im

Geb:et Lille erfoigreioh


um Lille
Geb:et um abgeschlossen.
erfolgreich abgeschlossen.
-

<
®a<um
©atum %igabc be$ Ortcö,
Eingabe beä QÖinb, ‘JOettcr,
Ortes, QBinb, 2Detter,
unb Seegang, ‘Beleuchtung,
ßecgang, 93eleucf)tung, öichtigfcit
Sicbtigfcit 93orfommniffe
53ovtommniffc
Ut)cscit ber Cuft, SERonbfcheiu
SÖlonbfdjein ufiü.
ufu>.

2.6.40 IIorv/eF.en: Verslarimlu-e


Ho'r^eeen: Ver anunlurig (Her
der für Durchstoß nach Tarvilc
ITarvik bestiitin-
'bestiitrai-

ten Truppen
teil Truprien (Cberst]
((■b erstü... von Hen^l)
Hengl) im Kaum
Raum um Rau.she beendet.
Fauske beendet,

Vorderste Tel'
Vorderste Hei^ee angetreten.
an^etreten.

1 u
1 f t
u f t 1 a
1 a 2.6.40
Beim Kampfe
Beim insatz vor
Kempft insatz voi Dünkirchen
Dünhirchen werden
'werden nach
nach Meldung
Heldurg
der Luftwaffe
der Luftwaffe ein Zerstörer
ein Zerstörer vernichtet,
vernichtet, drei weitere Zex--
drei weitere Zer-

stür^r durch
störor durch olltrel'fer eehv/er
olltreffer sciiv/er beschädigt,
beschädigt, ein
ein Kriegsfahr-
Kriegsfaiir-
3eu3 in
aeug in Brand
Brand jev/orfen.
'evrorfen. Feivier werden mehrere
Ferner werden mehrere Transporter
Transporter
und
und Handelsdai
Handelsdai pfer beschädigt,
ipfer beschädigt,inin Brand
Brand geworfen
geworfen oder
oder Ver-
ver-

senlt t.
senlct.
fjn 1.6.
ijn 1.6. abi nas und am
ab nds an 2.6. erfolgreiche Luftangriffe
auf Ilafeu-und Krananlagen
auf lü'.fe'.'-und Ifrananla^en von Marseille
Karseille und die im
im Hafen

liejienden fei
liegenden dl.i eben Handeisschiffe.
fei dliclien Handelsschiffe.

(Jm Finzelj en
(Jm Einzel) en siehe Te^esverlauf der
siehe Tagesverlauf der Luftwaffe)
Luftwaffe)

C/Skl.
1. Siel.
1.Ski.

■n
/)
°ll. ) As I/O Ji
AsVo II
$atum
©atum Eingabe be^
beö Jdrteä,
Örtc^ QBinb, QÖcttcv,
^ßottcr,
<
unb 0ccgang, <‘53cleud)tung,
Seegang, 23clcud)tuug, Sicbtigfcit
0id)tigfcit S$övfom
33ovfommniffe
m niffe
Utjrjcit ber t’uff, 9^oub]d)cin
^onbfdjciu u|u>.
ufm.
Saturn
®atum Angabe bcef
6e« Orteä,
Oileb, Qöinb,
’löinb, Stticttcr,
‘JBcttet,
unb
unt> ’ Seegang, ‘Beleuchtung,
'Beleuchtung, Sichtigfeit
Sicbtigteit 33otfommniffe
33or!ommniffe
Ufirjeit ber Hilft,
bet L’uft, HOJonblchein
^onbfchein ufro.
ufn>.

•3-6.40
•3 •■£ • 40 Besondere p 3. itisehe
E o Xitische II. achriohten
achrichten

J t
J t a
a 1
1 i
i ee n:
r.: PI ir.raäßige
PI n.inäßige Vorbereitung des Kriegseintritts.
Vcrbereiture des Kriegseintritts,

llaoli Äußerungen
Fach ■r Presse
d ir
Äußerungen d Presse und
und Picpaganda
Propaganda besteht
besteht bei
bei den
den

Vlestinäohten jetst
"Yestoachten kein Zweifel
jetst kein Zweifel irehr,
mehr, daß eine
daß eine Jntervt.
Intervention
,vion

Jtaliens
Jtaliens in den lächsten
in den lächsten Tagen
Tagen erfolgen
erfolgen wird.
wird. Englische
Englische und
und

..französische Staa
französische sbürger verlassen
Sta ;sblir"er verlassen Italien.
fftalien. Viele
Viele Italiener
Italiener

aus Frankreich
ans Frankrexcn un1 neutralen ländern
m- 1 neutralen Ländern werden
werden nach Italien
nach Italien

zurückheruf en.
zurüchberufen.

England:
E n K 1 a n d: Re
Re ie
ie des
des Kriegsministers
Kriegsministers Eden:"
Eden:" Jn
Jn der
der SchlachT
Schlachx

von Elendem
von Flandern hat Deutschland in'den
hat Deutschland in'den letzten
letzten 33 Wochen
Wochen große
große sxra-
stra-
tegische Vorteile
tegische erzielen können.
Vorteile erzielen können. Unsere
Unsere Verluste
Verluste an
an Vaterial
Material
und Ausrustinrg
und Ausrüstung si
si id
id schvter,
schwer, aber die
aber die Masse
Masse deo
des britischen
britischen Ex-
Ex-

peditionskorps is
peditionskorps is erettet worden,und
gerettet auch ein
v/orden.und auch großer Teil
ein großer Teil

unserer Verbündet'
uicserer Verbündet m
n konnte
konnte in
in Sicherheit gebracht werden.
Sicherheit gebracht werden.

Spanien:
3 p e n i e n: Jv •c-ni
onminister S u
nister 3 u n
n e r
r hat
hat weitere
weitere öffentliche
öffentliche
Kundgcbu'-jon
Kundg- 1
für iie
’'gen für lie Wi
Wiedereingliederung Gibraltars verboten,
edereingliederung Gibraltars verboten.
Diese
Diese Kundgebunge
Kundgebunge seien hur
seien hur von extremistischen Kreisen
von extremistischen Kreisen der
der
Falange ausgegang
Palange :n.
ansgegang m.

U
cJ S
S A:
A: Vertreter
Vertreter derder Hearst
Hearst Presse
Presse Karl
Karl v.Wiegand
v.Wiegand macht beim
machl; beim

OKW folgende
OITiT Äuße:: ’ungen;
folgende Äuße: •ungen:
Deutschland solle
Deutsohlnnd solle jetzt
jetzt in
in großzügiger Weise einen
großzügiger 'Weise einen Frieden
Prieden an-
an-

bieten, Priedensa.
bieten, Friedensa. igebot des Führers
gebot des Führers würde
würde in.
in U.S.A.
U.S.A. lethaftesten.
lebhaftesten.
Widerhall finden.
Widerhall finden.
Falls ein
Palls ein solc
solc' er
er Friede
Friede 1940
1940 nicht
nicht zu
zu erreichen,
erreichen, glaube
glaube
er,
er, daß USA.
daß USA. demni chst
demni chst an
an der Seite der
der Seite der Alliierten
Alliierten in den Krieg
in den Krieg

eintreten werde.
eintret™ v/erde. itimmung dazu in
Stimmung dazu in weitesten
weitesten Kreisen der fU.S.A.
Kreisen der.U.S.A,.,
bere- ts
bere:' vorhanden
ts vorhanden Absicht der
Ausicht der U.S.A.
U.S.A. schon
schon jetzt»
jetzl;, Ausgang
Ausgang des
des

Krieges hinauszusifgem,
hluauszu ilgem, damit danit nach nach einem
einem Kriegswinter
Knegswinter die U.‘S'.A.
die U.S A.
/ortntwtrft 3BII»< mrfbaotn
lartimoerft CEBK^t TßcHfctlobbt
OßtHtcttabbt (STrUflitaflebuct)) ' <SMn A 35
JQ0 S.3H 1416/680 V
[4l6/'£flQ CrmftttlV IWIntnn>n\
IWlMlnnfwl nrfnTtrt >ria.A:
-Zfi -

(t
©atum
Saturn Angabe bcö Örtc^, 9öinb,
beö Ortcö, ^üinb, 2öetter,
unb <
Seegang, Befeuchtung, ßichfigfeit
33e(eud)hmg, 6id)tigfeif ^3ot!omntni ffe
SSorfommni
ber Cuft, ^onbfcheiu
SWonb[rf)ein ufu».
ufiü.

6.40
6.40 einrireifen
eingreifen köniTt
könnt en.

U.S.A. lieabsi
U.S.A. lienbsi clitii^ten
chtigten ffira Palle Kriegseintrittes
im Falle Kriegseintrittes alle
alle
araerikaniEcben £ü tauten
araerikanischen tauten zum
zum Abbruch
Abbruch ihrer
ihrer Beziehungen zu
Beziehungen zu
Deutschland zu
Deutschland zu 1
1 ewegen.
wegen. Mussolini werde
Mussolini werde in
in der
der allernächsten
allernächsten
Zeit 6eoen Frank
Zeit gegen Pra^ili reich
ceich losschlagen.
locschlagen.

Arg
A r g JL
e JL
n "kt i
i n
^ e__n:
'• e_n: Schaife
Scharfe Proteste
Proteste in
in der
der Presse
Presse gegen
gegen

die
die Verscidaui.; a
Versenkung des argentinischen Dampfers
argentinischen Dampfers "Ur'iguay"
"Uruguay" durch
durch

deutsches D-Boot.
deutsches U-Booi Regierung beabsichtigt zu protestieren
protestieren
und Schadensersstz
und SchndeusersE tz zu
zu fordern.
fordern.

lagebespinscjn;
Läget t sxire clir ng
1
ti beini_Che_f der_ Seehriegsleitunt;.
iMpflef__der 3eekriegsljsitung .

B__e_ ss b
B__e_ n_ _d_
o n d _e_jr
e r e _s:
e _s:

1) Yo
1) rtrag la
Vortrag ül er
In..ül die Qijeratloi.
er die Operation Mordnorv/egen:
Nordnorwegen:

Clief 3kl. bet


Clief 3kl. ont erneut
bei ent erneut die
die Hotwendigkeit,
Hotwendigkeit, daß
daß Schlucht-
Schlacht-

schiffverband nr
schiffveroand ch erstem
nr ch erstem Vorstoß für längere
Vorstoß für längere Zeit
Zeit im
im
nox-dnox’V/egiso] Gebiet
Gebiet unter
eii
nor dnorv/egi s cl'e unter Ausnutzuiig Drontheims als
Ausnutzung Drontheims Stütz-
als Stütz-

punkt verbleibt,
punkt verbleibt, um um laufend
laufend gegen
gegen britisdie
britische ITachschübwege,
Kachschubv/ege,
gegen
gegen die Bio da deaufstellung
die Blockr deaufstellung imim Seeraum
Seeraum Jsland-Faroer
Jsland-Faroer und
und

gegen Feindstrei
gegen tlcrüfte zur
Peindstrei tkrüfte zur Sicherung
Sicherung des
des Seeweges
Seeweges Drontheim
Drontheim
-Bodb operieren zu
-Bodö operieren zu können!
können! Sicherung
Sicherung und
und Ausbau Drontheims
Ausbau Drontheims

soll daher
soll datier mit llem I'achdruck
mit ti llem betrieben Vierden.
Hachdruck betrieben v/erden.

2) Deutscher
2) Hi 1 itärattaolie
DQ”.tsolier Hit Schweden meldet,
itärattache Schweden meldet, daß
daß in
in Schweden
Schweden
Bestrebungen im
Bestrebungen im Gange
Gange sind
sind zur
zui- Ueutralisierung
ileutralisierung von Kui'Vilc
von Harvik

v/äjirend
während derdei Baue
Do.uc r
r desfiuy eges.
des Erieges.

Axis besondere r
Aus besondere i’ ilachrichtenquelle
irachri clitenquelle ist
ist bekannt
bekannt gewirden,
geworden,

daß Engläncu r sehr staxk


die Engländt
daß die Ixiejan interessiert
stark hieran interessiert sind
sind und
und eine)
eine!
Räumun^ von
Räumung von Hort norv/egen im
IIoi’c norwegen im Falle
Palle gleichzeitiger
gleichzeitiger Räumung
Räumung durch
durch
J
Dexitschland zus
Deutschland Immen v/ürden.
zusJ immen Es ist
würden. Es ist klar,
klar, daß
daß die
die Engländer-
Engländer-
das
das kräftezehx-ei
kräftezehrei dede Iförvilrunternehmen
Harvikunternehmen mitmit Rückni cht auf
Rüoksicht auf vor-
vor-

driiigliche tionen in
Open .tionen
dringliche Opert in Franlcreich
PrarJcreich und
und England
England sehr
sehr gern
gern

uufgeucn würuen
aufgeben würden Auch die
die Russen sollen ihr
Russen sollen ihr Jntereaae
Interesse daran
daran
<
©atum Eingabe
Qlnpabc b£«
beS f)v(cb,
Orte«, “lOinb,
3Binb, ‘löetfet,
‘Jöettei-,
unb Seegang, 'Bclcudilimg,
ctcgjng, ‘Beleudjfuug, 6id)tigfcit
Sid)figtcit 33orfommniffe
^orf ommniffe
Sl()cjcit bei*
bev Duft, xffioubfdH'iu «flu.
Cuft, 9)?onbjd)ein ufiu,

da| _
i.6.4u
.6.40 ■bekunden,/ihne ■weder an einem englischen
b ekunder, /iltnc n weder eiiglischen noch an einem
o
° Pesljs etzen in Hordnorwegen
deutschen I^ss-ljs ilordnorwe^en eelejjert’
gelegen' ist. Die Se-
Ge-
samtarüele^en]
samtans e 1 eg e n) it wird von Deutschland dilatorisch behandelt,
( )
(10)
rch Deutscliland
Eäumuns c roh
Eine Räumung Deutschland koimnt
kommt nicht in Pra 0e,
Frage, zumal
es für
es für die
die dev
det che Kriegführung immer noch besser ist, daß
die Engländer Harvik stellen als die Schweden, da in diesem
n ifarvik
Pall die Zuful aus dem nordischen Raum
aus Raum nach
nacli England
England nur
nur
schwer von Eei.
schvjer tscliland
Ber t schland unterbunden werden kann.

( )
(11) ordr t an, daß im Falle
3) Chef Ski. ordi Palie Eintritt Jtaliens
Italiens in den
Krieg jede Bir iuftj
iung hinsichtlich einer übemittlung
Übermittlung von Ge-
heimangaben üb r Geräte oder Erfahru'igen
Erfahrungen an Italien in Fort-
Port-
fall
f kommt.
all kommt. Di.
l)i bisherige läge machte eine größere Einschrän-
kung
leung in
in dieser
diese! Beziehung erforderlich. Bei
Bei ICriegseir.tritt
Kriegseintritt
Italiens
Jtaliens auf u :serer
iserer Seite kommt jedoch alles darauf an,
die Kampf-und
ICar.pf-und Widerstandskraft des Bundes
/iderstandskraft 0enossen,soweit
Bundesgenossen,soweit
irgend möglich zu stärken. Offener und rückhaltloser Uach-
Ifach-
riehtenaustaus h und Abgabe der für die italienischen Krieg-
richtenaustaus h
fiUirung entsc!
fülnun-jg entscl idend wichtigen Geheimunterlagen(betr.U-Boote,
Torpedowaffe,!.] nenabwehr
Torpedowaffe,! usw.) ist
nenabwelir usw.) ist erforderlich.
erforderlich.

IfaisaJ
Nachm. Bespreo’iung
Besprecliung beim Antschei
Amtschef A unter Beteiligung C/Skl.
0/Gruppe West,
C/Grup-pc West Korn.Adr.i.West über PlanUiigen
Korn.Aüm.West Planungen im Westraum.
\Yestraum.
(sielie Bespre
Besprecl lUiigsniederschi’ift
C] lUl igsniederschrift in Kriegstagebuch Teil B
(12) Heft Y
V Dirtt
Blatt 1' 6).
t>). C/Gruppe V/est
West legt die Überlegungen der
Gruppe West fi
fv die Auswahl von Stützpunkten dar, die mit den
Absiehteu
Absichten der kl. grundsätzlich übereinstimmen.
übereinstimmen,
Größe des zi
z\ fallenden Raumes und knappe z.Vfg. stehende

liittel zvängeii zur Schwerpunktbildung bei der Auswahl von


Mittel zwingen

Stil tzpunlcteii ui
Stützpunkten ui d Befeotigun 0sanlagen.
Befestigungsanlagen,

Gruppe West sieht folgende


folgende Möglichkeiten;
Möglichkeiten:
1) Ansat
Aiisat oi S-und
S-u'id T.-Booten:
T.-Booten: zunächst
zunächst Den
Den Felder,
Helder,
später we
später wt seiitlich besser Hoek van Hollai.d
Holland bei weiterem
Vorschiel
Vorachi el en des Opti’dtiojisgebietes Stützpunkt Boulogne,
Operationsgebietes Stützpunkt
Ziel der Operatioif/ist Sier -ung des
Operatior/Tist restlose Sperrung aes Kanals
Kana] s für

(13) gegneri hen Schiffsverkehr


gegnern dien Schiffsverkehr durch offeiisive
offensive UinenverwenA"
(13)
7-
- ^u-
-

(Datum
Saturn Eingabe öe>J
bcö Orfc^
tOrtc^, QBinb,
Qöinb, ^Oetter,
QOctfci,
mit»
unb toociiang,
Seegang, 93cleuci)tuiu), 0id)tuifcit
93cleud)tung/ 0id)(igfcit
9^onb|d)cin ufui.
ber L’uft, 9JJonb[c^cin u|io.
Dörfern m niffe
Q3ovfom

3.6.40
3.6.40 Anc ■-tz von
vo ! S-u:iä
8-uncl T-Booten
IT-booten uvid
und Einsatz schwerer
13 ai terien im Haume von Calais. Hinsiolitli
Batlterlen Hir.si chtli ch
oh ei-
ei~
r,e\ er Vlewe.iU'.v;e)i iim. hanal
leiterWewesunaeu Kanal ist
2iel
'iiel Siciieruiiü
Si.olieru.ij der Bnrchf^alirtsmö^lichkeit
Dnrchf^i.rtsiiiöjliohkeit von
Atlantiks U-rBooten.
ÜTBooten.

2) dtützpunkte
Stutzpunkte für Ii-Boote
U-Boote :V/eitereikundiniß
:Y/eitererkundung erfor-
de] licli.Hoelc
üei licli.Hoek van Holland in Berbindung
Eerbindung mit
irlt Hotter-
Rotter-
d.
dar. vrträ
v/ird für
für joei^net
ßeeißnet gehalten.
D
Do Bdll. ist ein Stützpunkt möglichst
BdU. mößlichst v/eit
weit v/est-
west-
lic
li h besonders ervriinsolit.
erwünscht. (Also zunächst Boulogne
spi ter Biest.)
spt Brest.)

3) Sicherungsstreitkrüfte
3) Sicherun^sstreitlcrafte (iCüsten-ilinensuch-und
(Kusten-Uinensuch-und
Hai euschut
lia f] ottillen) Erkundungen
nschutzflottillen) Er.rundunjen im Gange.
Ganje. Ge-
netheit
eit ne
eic theit all er Ea’lalhäf en bei entsprechendem
allerlCanalhüfen er.tsp re eilendem
PI; kschutz.
M;

44)
) Artillerie-Schwerpunlct für Einsatz von Seezie-
Artillerie-Schv/erpunkt
lc
1= Batterie«
Batterie'« nach Auffassung Gruppe West»
West« Raum
Haun
Cr.::
Cai eis
is bis Kap
ICap Gris-Hez.
Gn
Gri ppe
pp.e West legt Wert auf baldigen Einsatz von
Dete-Geräten.1
Bote-Geräten.’

L-Ji ILJL üÜLiUkA


b e r b dick
1 i c k
B e s o n d ( r ree P e i ri d n a c h richten
Peiridnach r i c h t e n
A t 1 fa n t i 1i
E n ß 1 and: Plugzeugträger Jllustrious mit Begleitzer-
England:
störer Plyiuoutl
stirer Piwmoutl eing;.laufen.
eingslaufen. Weitermarsch
Weiteruarsch nac«.
nach dem Clyde wird
vermutet. Hilfskreuzer
veiviiutet. Hilft kreuzer "Patroklus" 31-S- in Casablanca.
"Corinthia" 1.(
1. ( . auf den
dem marsch
‘.«arsch von Gibaraltar nach dem
Clyde.
Keir- in Colombo.
Kreuzer Ken
F r dja n ki, r e :. c h: Franz.Steilen erhalten Anweisung,
spntdsche Dajiip;
spfttti&cjic Darni: er, die sicJi
sie]« auf der Palirt
Fahrt zv/isciien
zv/ischen spani-
Spani-
schen
sehen Küstenliä;
Knstenliä: en bzw.
bzv/. zv/ischen
zwischen diesen und den sp.Kolonien
sp,Kolonien
-A. 3 —

Tntum
®ntum Eingabe beä Orleß ©fnb,
bcö Orteö, JBlnb, SBetter,
fflEttec,
unb Ceeqang, 53elcud)tung,
iSeegang, SßelEudjIunq. ©id)ttgfdt
i£ld)tiqtelt ^orfommntff?
^orfommntU?
Uljtjeit
Uf)tjdt b£c fiuft,
bec 2u[t, 91]onbfd)e(n
OUonbfdjEln u[u>.
ufm.

3.^-40
3.^.40 ■■befinde:!,
befinden, nicht avp Korterbavde und
av Konterbande lu'd feindl.Exportgüter
y.b.'* 0 zu untersuchen. Ferr ner soll keine Kontrolle von Waren
Fetrner V/aren oder
14)
((14) zwische sp.Häfen stattfinden.
Postsäcken zv/ische

lu i t t 18
M m_ e_
e 1 m e _e ilarire (Toulon
Marine Toulon gibt am 2.6. abends als
a) n t s vEarnui i; bekannt, daß der Zutritt zu allen Häfen
S chi f f ahrtsv/arnun,
Schiff
Ostküste Ko
an der Gstlciiste Eo eikus 3*6- 0000 Uhr
ikas für die Schiffahrt vom 3.6.
an bis auf Weitere’Jeitere untersagt ist.1 st.

H o r d m e e_
IT c_ _r/ll
r/j l r d
d sB e e:
Jra Harvikbereic
Jm Karvikbereic i treten außer dem Admiral Farvik
Harvj.k die Chefs
des 11.und PO.Kreu
.und SO.ICreui rgeschwaders und der 9.Zerstörerflottille
auf. Die
au.f. Transport r"Monarch of Bermuda"
PJ e Transpoi't Berrnuda" imd
rmd "Batory" sollen
im i n-vikbereich
sich offenbar ä.m irvikbereich mit dem Kreuzer . "CoKentry"
"CoVentry" tret-
tref-
fen. Die Beobacht!
Beobacht! ;en
en ergeben einen zur Zeit offenbar sehr
regen Transport-ur
fransport-ur 1 ’iiachschübverkehr.
iTaclischubverkehr. Es besteht die Uüglioh-
Möglich-
keit,drß der Gegne
keit,daß nach seiner Flandernniederlage und zum
Zwecke baldiger Be •einigung der Lage
.-einigung läge in Koidncrvvegen
Hordnorv?egen gezwui'^en
gezwungen
ist, mit allen Hi!
Mi jeln
ein die Entscheidung im
im. Karvik-Bereich her-
beizufuhren,da er
beizuführen,da ■uf längere Sicht
auf Siclit kaum in.
in der läge
Lage sein wird,
Vfird,
die Angriffe geger unsere Verteidigungsstellung unter Einsatz
zalilreicher Seestr ..-.itkräfte
zahlreicher Seeelr j.i tkräf te durchzuhalten.
nachträgliche Funkanfkläimig
Hcchtrügliche Funkaufklärung ergibt, daß Kreuzer "Aurora"
am 25.5.
am 25.5. im
im ilarvili
iTarvii gebiet durch Bombentreffer beschädigt wurde
ur.d in einem Kanal(|i
und Kanal lafen
afen gegangen ist. Ferner ist der Transporter
"Chobry" offenbar iurcl!
urch Bombentreffer vernichtet v/orden.
worden.

-i('

C-Bo te: Funkaufklärung stellt etwa 10 U-boote


Feindliche U-Bo
15)
((15)
V'l'Lt zu
3U Operationen in ee fest.
Süatum
‘Dalum SIngabc bcö
Slngabc beö Ottce,
Octe?, ©Inb,
3B(nb, SBctter,
SBetter,
unb ©ccgang, öcleudjlung,
Seegang, 93eleud)tung, 6(d)Hgteft
SlcbtigtcU SUrfommniffe
2? 0 r f D m m n i f f e
Utjrfteit
U^rjcit bcr ßuft,
ber Cuft, 911onb|d)dn
911onb(d)eln ufto.
ufü).

3.ß..40
3.6..40 Hrofdt.'ti/’äiicl:
Hoof Aeti/lCauel: Die Eäuivauug
Räuiuiuig von auch’ nofch'
Dünkirchen wird auch' nobh'
am
ain 3 • im'j in der l'acht
llacht sum 4.6. unter persönlicher
lej dt s Admirai
Iiea tung <lt Adrnircj] .Dover, der sich auf einem I.lotor-
l.iotor-
t>oot. imoli
boot. nach DtinJjrirohen
Dünlfiiclien begeben
begehen hatte, fortgesntst.
fortgesetzt,
7ru penrncssen
Große Tru; permessen können offenbar nicht mehr ab-
t^ajuiportj ert werden. Aus Punksprüchen
tranaporti Funkaprüchen geht hervor,
v;etiti lII ich weniger französische Truppen als ur-
daß weaei.
Eprui\"],in] vorgesehen, zurückbeordert vrerden
eprün;:liol werden können,
Auo de’.:
Aus 3c rieht der Admiralität in der llacht
de«: Br. Kacht zum
4.6. gebt
gellt [hervor,
lerver, daß an der Evakuienuig
Evakuierung in Dlandcrn
Plaudern
22t Einh03 ten der Warine
222 Eirüioi i ariine und 665 kleinere englische
bc teilijt gewesen sind. An neuen Verlusten
Schiffe b(
wird Sers örer"3&s*lisk",
örer"3as*lisk", "Keith",
"Ke:th", "Havant" bekt'.nnt-
bekannt-
gegeben, i erner gi.igen
gingen nach Ai^gabe
Angabe der Admira}.ität
Admiralität
Verlauf der Operation von 170 kleineren Harine-
im Ycrlaui
ir.
eiriheiten
eirüieiten 24 vei’loren,
verloren, unter anderen.
7 Ulnensucliboote,
Hinensucliboote,
1 Kanonenboot,
8 Trawler,
3 Drifter,
1 Schlepper.

E i g e PyaB
n e LLage:
afg e:
A t 1 a n t i k: Hilfslcreuzer
Hilfskreuzer werden
v.’erden über Handels-
Handels
scliiffalir- s-PiOuten
sehiffahr s-Routen und über die läge
Lage .unterrichtet
unterrichtet
(siehe Ft
Pt 1741, 1838).

Raum JL_ti_ p_j Vf e g e n:


°_7 wege
H a r rvi vi : Die außerordentlich^ ungünstige Wetterlage
mit starkenm Schneesturm und Regenschauern hat die Fort-
r.iii starke Port-
dess feindlichen
Führung dt
führurig feindliche:: Angriffs bisher unterbunden..
unterbunden. .
Gleiehzei.- ig war jeaoeh
Gleichzei jedoch auch die Zuführung irgendvrel-
irgendwel-
Vei Lirkungen
eher Vers und der Versorgung durch die luftwafte
ärkungen 'and luftwafie
nicht mögT
mögl ich.
Giuippe
Gmppe von Hengfl
Hengifl ist im weiteren Voj.marsch
Vormarsch nach Hor-
den. Grupj V/est meldete (am 1.6.) die Absicht zur
Grupi e West
Überführung einer.Plakbatterie
einer. Flakbatterie und 2 —10
-10 cm Heei'esbnt—
Heeresbat-
terien von Drontheim
X5-

Angabe beä
Slngabe bc^ Orteg, ?B(nb, 5ßetfcc,
?Bettcr,
ßergang,
Seegang, i£eleud)fimg,
©clcudjtung, SjdjffgFdt
6id)llgtclt SJortommniffe
©orEommntne
bec Cuft,
ßuft, 9llDnb(d)c{it
91]onb|d)cln uito.
u|tD.

ülDer 'fu'X-h
ütoer flach Bodut
Bodoe iuid
mid Soaf
Soaf;ord,sov/xe
jord,sov/ie ilachschub
iTachschüb für 2 Monate
Honate
Graupe "Pev
für Gruppe "Levante11 nach Psuske.
"Fev erstein" mit Dampfer "Levante" Fauste,
Dui-cl.füliruiijj
Durch fiiliruuü mC jijgoliet bei erstem Uberraachenden
mc glichst überraschenden Vorstoß
in Scliären-Gewät
Sohären-Gewti;äseru
jeen. beabsichtiKt.
beabsichtigt.

Dronthei
D r o n t h e i m: Einfalirten nach Drontteim
i.i: Die Einfahrten Drontheim werden
von M 1 gejjen
gegen ihnen
i: Lnen kontrolliert.

Gruppe West neidet,daß


.ieldet,daß Zerstörer "Päedel"
"Hiedel" Auslaufbexeit-
.taslaufbereit—
schaft mit 24 - 25 sm und una Antritt Rückmarsch
EüclüT.ai’scbt für 4.6. gemei-
2e:.*el-
det hat. Zersti
Zerstö ner
er erhält im Hinblick auf Anlaufen Cperatioii
Operation
llordnorv/egen Be fehl,
Hordnorv/egen i'elil, Heiimiarsch
Heimmarseh zunächst zu verschieben.
verscliieben.
Gruppe West jeabsiehtigt
leabsichtigt Rückführurg etwa n
Rückführung "Riedel" et'.va 7.6.
.6.

Kords
1! o r d s e e - -ebiete
ebieta Diirc.,
DurcJ. die 4 .R-Flottille vri.rd
vrlrd eine
neue englische
englisclie Sperre an der S^doetecke
Südostecke dee
des eigenen V/estwam—
Westwam—
Gebietes festge
gebietes teilt. Bisher 56 IJinen
Minen geräumt. Gruppe West
beantragt dring
ürirg uid
nd Verlegung der 11.und
.und 3.R.-Flottille
3 .R.-Flottille in
Nordsee, da vor
ITordsee, •ciidene Kräfte für Räaunaufgaben
landene Räumaufgaben in dentso..er
deutscher
■^ucht und beset iten
ten Gebieten nicht ausreichend rind.
sind.
Opernt-Loii Hordn
Operation rwegen; Von Gruppe 'West
rwegen: West geht Stichwort”Juno”
Stichwort"Juno“
mit Zeitangabe ür Auslauft/ag
Auslauft^ag 4.6. -*1«
-4^ n •

Früheres Aus'
Eus Yiar nach Meldung der Gruppe
aifen war Grupno nicht
möglich, da unb dingt® notwendige
dingte notwenaige Reparatur
Raparatar E=Turbinen
L-Turbiren “Gr.eise-
"Gneise-
nau" erst am 4. . morgens beendet und für Operation bei äugen—
blicklicher Fei.
Fei: ülage beide Schlachtschiffe erforderlich sind,
Flottenchef 1
Flottenclief at auf Mitnahme
Mitnala.ie "1‘lürnberg"
"Nürnberg" verzichtet. "IMmberg1
verzichtet."Nürnberg
soll zunächst ii der Heimat in Bereitschaft
Berei.tschaft hleiben
bleiben und später
mit Geleit von ! orpedobooten der 5.T.-Flottille nachgeführt
v/erden. Seekriei
werden. Seel rie^ sleitung bedauert die Zurücklassung des
Kreuzers "Kürnbc
EreuScrS" Hü rnb c rg" und
1nd hält baldige Vorstöße
Verstöße der
3er Kreuzer
Hreuser von
Drontheim aus fi r sehr erfolgversprechend.
DrontheinJ
Dampfer 1 Aloterufer"
Die Dainpfer Alsterufer" "Palime" und Troßschiff"Ssmland"
Iroßschiff"Ssmland"
sowie das Y/erksi
’./ei'ksi attachiff
attschiff "Huascaran”
"Huascsran" sollen am 4.6. früh iimTT»
Geleit von ß ii-■iiooten
8 i- toten von Wilhelmshaven
V/ilheln.shaven nach Drontheim aus—
laufen.
Icufen.
BdA iiat
hat sich auf
iuf Kreuzer "Hipper"
"Kipper" eiKgeschifft.
eiugescliifft.
~ Jfa —

Qatum
$ntum Slngabc Ortes, SBlnb,
Slncjabc bcö Ortcö, 2ßinb, SBetter,
5Bctter,
unb
Ufjvjcit
Uljrjcit
93elcud)tung, ©fdjtfgteit
Seegang, 23c(eud)tung,
ßuft, 911onbfd)ein
Sld)Hgfeit
uftü.
35
2? D r tf o m m
in n i f | e
ber 2u(t, 9BDnbfd)ein ufm.

■ 6.40
33.6.40 Hoofden/lfencl:
Ho q±ji_c. n/Ifen el: Sclmellbootsvorstoß in der nacht
Schnellbootsvorstoß i.’acht zum
3.6., der uisp
äer ursp dinglich
iuglich bis iiorth
ilorth Goodwir.
Goodwin vorgetragen werden
worden

sollte, mußte /egen starkem


sturkei, Zeitverlust durch Bombenangriffe

norclwestlioli
nordwestlich I)h inkirchen abgebrochen werden und erbrachte

kein Ergebnis.
Ergebnis, Absuchen des Seegebie’tes
Abstichen See jt.bi e’tes nordwestlich West-
V/est-

hinder nach ge aeldeten


iieldeten Zerstörern war erfolglos. Gruppe

\/est
V/est hält beab iichtigte nux1 noch im Jagdschutz
ichtigte Vorstöße nur

für --durchführb
durcbfübrb ir
r und beantragt diesen erneut dringend.

Sce^..rieg3l
Sce^kriegsi äitung
itung beabsichtigt zunächst nicht betreffs

Jagdschutz sic i an den Gen. Sfb. ö.lw.


Gen.Stb. d.Lw. zu v/enden. Ausreichen-

der Jagdschutz in hellen llächten


häcnten und am Tage wird
v/ird zwar

grundsätzlich -ür
?ür sehr erwünscht angesehen, kann aber

nicht sD
alss Vorb ;dingung
dinguiig für die vorgesehenen Schnellboots-

arerk vnnt
Vorstöße anerlc innt ,wprden.
werden. Grippe
Gruppe West wird angewiesen,

den Jagdschutz für S-^oote


S-jJoote im Einvernehmen
Einvernelirnen mit Luftflotte 2

zu regeln.

H o 1 1 a 1n d/ ielglen/Hordfrankreich:
F. telglen/lTordfrankreich: Harinebefehlshaber
Marinebefehlshaber

meldet rege,
iiiclüet idoch erfolglose Pliegertätigkeit
j ;doch Pliegertatigkeit des Gegners
hplländ .sehen
an der holländ sehen Küste.
Uar.Art.Hgt ,
Mar.Art.Bgt 24 an
an franz.Kanalidiste
franz.Kanalküste eingetroffen, meidet
meldet
Bei’eitschaf ts
BereitSchafts istand der dort Vorgefundenen Batterien
(siehe Pt.
Ft. ).
150 1i).
Aus verschi /denen
idenen Anfragen der Uarinebeauftragten
IJarinebeauftragtcn
in den besetzt ;n Gebieten und der Verbindungsoffiziere
beim Heer geht liervor,
hervor, vqn diesen
daß vpn diesen, in erster Linie
rm,
(18),) aber oifenbar
offenbar än.’ Dienststellen
üc Diei.ststellen des Heeres.noch Se-
Heeres, noch eine Be-

drohung der Fl
PI. mke
nke des eigenen Vormarsches(von See her,

t irk
gesehen und st i:rk in Rechnung gestellt wird,
wird.
sleitung sieht eine derartige Gefährdung
Die Seekrie ;sleitung

ernsthafter Ar
Ar . nicht mehr als gegeben an.

Die Häfen a .i der Küste des besetzten Gebietes sind


zum Teil berei ,s
s artilleristisch geschützt,zun
geschützt,zum Teil befin-

det sich diese’


diese artilleristische Schutz in schnellem Ausbau,
schnellem'Ausbau.

Jm Zusammenhang
Zusari’jnenhan;; mit diesem artilleristischen Schutz ist auch

die für den Ge ner nach dem Verlassen der Häfen unsichere

a'schwerend für angenommene Gegner-Operatio-


Minenlagc als Irschwerend
-n-
Datum
®atum beS Orte^,
Slngabc beö OrteS, 2B(nb,
^Bltib, ?Better,
2ßetter,
unb Beleuchtung, ©id)tlgfc(t
Seegang, £\eleud)tung, 0id)tigfc(t ©otfommniffe
©Drfommntffe
Utjrjcit bec Cuft,
ber Ouft, Wonbfdjcln
9Honb(d)cin ufuh
ufro.

3..6.4 neu größeren jttls ge^en diese Häfen in Rechnung zu stellen.


ci’ö'ßeren itils
Außerhalb Ueaer
lleser Häfen, also an freier Küste, unterliegt
eine flankcnb
flanken! .'drohende
.drohende Landungsoperation jedoch derartigen
Schv/ieri^heit ni,daß
Schwierigkeit ii, daß keinesfalls mit einer solchen zu rechnen
reclmen
ist. Hie
Die Erfa irungen der Evakuierung von Mittelnortfegen
Erfahrungen Mittelnorwegen
uiid Belgien, welche
und '/eiche unter fluchtartigen Erscheinungen er-
folgte, werde
v/erde i dem Gegner klar vor Augen geführt haben,
Landui-r, mit offensiver Absicht unter
daß eine planmäßige Landung
Umstilr.den bezüglich derr'Hijglichkeit
gleichen Umständen Möglichkeit der Gegen-
Gegen-,
v/iriauig aus der Luft nicht durchführbar ist.
Wirkung
Die einzigen
Eie ei nzigen Möglichkeiten,die
fjüglichkeiten, die der Gegner an der ganzen
Küste des besetzten Gebietes hat, sind vielleicht gelegent-
liche Beschießungen ilmi militärisch wichtig erscheinender
Punkte(außer ..ngriffen
Angriffen aus der Luft).Denkbar
Luft) .DeiJcbar v/äre
wäre noch
die Landung k
k_ ernster
einster Koritingente zur Durchführung
Kontingente zur Durchfülii'ung von
von
Zers tün’..gen > iohtiger
Zerstörungen Verbindungen (Kanal Verbindungen und
ichtiger Verbindungen(K:analVerbindungen
Biiicien) in dt
Brücken) dir Hähe der
r Nähe der Küste,
Küste, doch
doch wird
wird solchen liaßnahmen
Maßnahmen
geringen«j rüften
mit geringen der iii diesem Raum untergebrachten
räften der in diesem Raum untergebrachten
Heerestruppen zu begegnen sein.
Jm übrigen wird das Hereinrücken der Marine
üarine mit leichten
Ssestreitkpä'i" en und U—booten
Seestreitkräf U-booten in diesen Raum
Raun, für den Gegner
ein weiterer (rund
i rund sein, sich der Küste nicht mehr mit
größeren hrn.in:
Kamp: Streitkräften
streitkräften oder
oder sogar
sogar Transportverbänden
Sransportverbänden
zu nähern.

Di e Dienst;
Die Dienst/ teilen
telien in Hordfraulcr-eich,Belgien
Hordfrankreich,Belgien und Hiederlande
Hiederlai.de
sowie dtvi
dar. C.K V/.
(. und die Verbindungsoffiziere beim Heer
v/erden afies».' von dieser Auffassung der Seekriegsleitung
in Kenntnis g; ge setzt.
etzt.

Skagerrck/Katt egat/ffestliche
Skagerrak/Kat-! ga.t/ffestliche Ostsee:
U-bootssiiohtmeldung
TJ-bootssi chtmeldung durch Plugserge
Flugzeuge am Westrand des
Skagerrak Warr gobietes und südwestlich Strömstad,keine
Warrgcbietes
Bekämpfungserf ijolge.
olge.
rinenla.'e :K eine neuen Feststellungen.
Minenlage:Ksine
Transportdi
Transportdurchführung:Hach Oslo ui.d
aohf ainun,' :IJach Oslo und Larvilc
Larvik plan-
plan—
giäßig. Xeerdtuvl'.fer
mäßig. Leerdar. ofer nach Aalborg ohne Zwischenfälle.
nach Aalborg ohne Zwischenfälle.
— 'iS'-

Tmfmn
®otum Slngabc be^ Orteb,
Slngnbe beb Octcö, SBInb,
2B(nb, ©etlec,
©etter,
unb Seegang, SBeleudjIung,
33eleud)tung, Sid)t{gfe(t
Sld)l(gtc(t 55Drtommnif(e
^Dortommntffe
IKjrjcit
U^rjcH ber
bet Cuft,
Cujt, ©Dnb[rf)cin
SUonbldjcin ufm.
u|m.

1
3.6^0
3.6.40 Sclnvedische
Scliwedische l.iar
4;ar neleituiig
ccleitui.G teilt über schwedischen Marine
einige üf'änzunßsvorschlüge
Attache eind.ge
A-taolie Irgänzunßsvorschläge zur Frage der deutsch-
schwedischen
schwedisclien ITe szsperre
zsperre llordausgang
lloi’dausgang Sund mit. Schv/edieehe
Schwedische
v;erdeii in
Wünsche v/erden .n ICüstehbcfehlshaber
Küstenbcfehlshaber Dänemark für Chef
lletssperrverhanli übermittelt
Hetssperrverban über.vr'ttelt zur Berücksichtigung bei
Verhandlungen m . t schwedischer Marine am 4.6. in Helsivigör.
Verliandlmt,cn Helsirignr.
(Jra einzelnen s ehe Ft. 1500.)
(Jm 1500.)j|

U -E o o t
U-Boot 1 atfi
als e:
Atlantik
A t 1 a' n t i k
U 48 läuft a is Drontheim,
Dronthcim, U 32 aus W'haven aus ins
0pe:,x
Ope '■ tionsge jiet.
U 101 operie t westlich,
v/estlich, U 29 östlich 9° West vor
Westausgang
Weatausgang Canal.
"anal.
Sonst keine
Senat Irderungen.
Linderungen.

II
IT o r d U 2C
26 tritt den
der R'dclar^rsch
Rückmarsch an.

Entsprechend
E. o'sprechend den von
vcn der Ski. mit der italienischen
Marine betreffs
I.'arine Abgrenzung der beiderseitigen U-bootsopera-
tionsgebiete im Atlantik getroffenen
geti’offenen Vereinbarungen ent-
hält das im See, ebiet an der spanischen Küste
Itüste operierende
U 43 Befehl, die Peilungslinie"Cadiz in 70°"nach
Peilun£slinie"Cudiz 70°"nacH SO nicht
zu überschreite

_h_iffalirtj_
Handelns :hiffahrt:
Schiffäh •t:
Eigene Sch^chh
Eige-i.e t: Tiansi.
Transportdampfer
ji-tdampfer Scharhörn läuft in
der llacht.
ITacht. z'om
s\un 4 6. bei Hatten Rev auf Grund und wird schwer
beschädigt.
Schiffah ■t:
Fremd_e_ Schiffäh
Fremde ■t:

Verblei- , und Betüt.i''ij


Über Verblei' Retö'iu der dänischen und rorwegi-
urd ir'rwegi-
scheu
sc’i Handeln Fl itte
e-n Ec.iidehsfi ;tte und die Beteiligung
EetciligunAder
der neutralen
m englischen Geleitzügen zwischen Herwegen
Schiffahrt an d in
mit-
-19-

(Datum
Saturn Angabe beä Octcä,
Eingabe 5Binb, ®etter,
Ortcö, ^Blnb, 3Better,
unb »Seegang, 33eleud)tung,
Seegang, $3eleud)tung, Si'djtigteU
6id)tlgfeit 53or?Dmmntffe
?3orfDmmntffe
Utjrsdt
n^rjelt ber fiuft,
bec Cuft, Sltonbidjeln u(nx
91?onb(d)e(n u(a).

j.6.40
j.6.40 und England
und England ö. ehe
ß. ehe Bericht
Bericht Sr.9/40 "Fremde Handelsschiffahrt"
ITr,9/40 "Fremde Handelsschiffahrt".,

(19)
Mar. Attaohs Madrid
nar.Attaolu meldet, daß
Madrid meldet, daß Spanien
Spanien im
im April
April 58
58 VS"!
731 t"t
Ei senera nacb
Eisenerz England av.S''eEihx't
nac)] England cvs'fefühnt hat.
hat.

1
Auf Anfra^i
Auf Anfragi wird Scjweden
wird Schweden £,eantv/ortst,
geantwortet, daß
daß gegen
gegen de’-
den

Verlcehr mit
Verkehr rait k! einen Schiffen
k einen Schiffen durch den Limfjord(Dänemark)
durch den limfjord(I)äneriarx)
Bedenke: Bestehen.
keine Bedenkei
keine Schiffe,die Tyhorön
hestehen. Schiffe,die Tphorön nach deutschen
nach deutschen

Hordsee’.iäfen’ der
Hordseehäfen nach Esbjerg
der nach Eshjerg verlassen
verlassen wollen,
wollen, dürfen
dürfen
dies jedocl".
dies jedoch ni r mit
ni r mit deutschen
deutschen Begleitoffizieren
Begleitoffizieren tun.
tun.

0
0
L n dl
a n
1 a d 1 a
a g
g e:
e: ^.6.
Jg.6.

Vcrdriig n bis
Vordringen Bis an<^
ani|. den Stadtrand
Stadtrand Dünkirchen. Brücken-
kopf wird
kopf wird noci
nocl vom
vom Gegner
Gegner gehalten.
gehalten. Jn
Jm Kampfgebiet
Kampfgebiet Lille
Lille
große Anzahl
große Gefangener, ferner
Anzahl Gefangener, ferner 320
320 Geschütze,
Geschütze, 100 Kampf-
100 Kampf-

wagen 8
wagen 8 -
- 10
10 (( 00
00 Fahrzeuge
Fahrzeuge aller
aller Art
Art erbeutet.
erbeutet. Südfrcnt
Südfront

keine besonderen
keine besondeien Ereignisse.
Ereignisse.

L u f
L f t t 1
1 a ■3.6.
a g e ’3.6.
Siehe Tage
Siehe Tage: verlauf der Luftwaffe
verlauf der Luftwaffe
ifaciimittag erfolgreicher
Ilaolimittagi erfolgreicher Großangriff
Großangriff auf
auf Flugplätze,
Fl’igplätze,
Bodinorgoniaal
Bo ion und
d e norg n ni s ai ion Luftrustiuigsindustrie im
und Luftrüstungsindustrie im Raume
Eaume
um,Paris.
um. Paris.
Ungünstiger. Flugwetter
Ungünstiges verhindert Einsatz
Flugvretter verhindert Einsatz zur
zur Unter-
Ur.ter-
IJarvu ks.
Stützung Narvi

n
/>

v
c/sk:

hh
C/Sk: * /
Li<!
11 7i.
- 4

n. AstV
A3 Pf II

%
$aimn
Qntiim Eingabe Ortep, ^Dlnb,
2ingabc bcö Ortcp, ^Binb, 2Bettcr,
SBettcr,
unb ©ecgong, öclcutblung,
©eegang, 93c{cud)lung, ßidjtlgfeit
c(d){jgfcit Siorfommniffe
2} o r f D in m ui ff e
Urjr^cit
Ufjr^cit ber Ouft,
bec ßuf{, 9Uonbfd)cln ufu).
91bnbfd)c(n ujw.
-S'l-

Entum
®nt»m SIngabc bcö
bcä Ortcö,
Ocfcä, SBfnb, Sctfcc,
®fnb, ffietter,
unb (Seegang,
Seegang, 23deud)tung,
33c[eud)lung, S(d)t(gfcit
Sidjtigtclt 33 oD ri' f o m m n t f |j e
in ni
UljrjcU
UIJVJCü bec 2uft,
Cuft, 9Tlonb(rf)e(ii ufax
311onb|(I)ciii u(m.

4.6.40 Beaondaro
Beoondaro ?o 1 1
i t i sehe haohrlchten
Hnohrichten
SS
=3 S3
=3 =2
= =3
=* S3 O 5= =3

tallen:
J t allen: Mini 3torrat
bterrat trifft,org-nisatoriseho
trifft organisatorische Tstaßnahnen
Maßnahmen zur
Herstellunc Kriegs Dereitoah>.ft.
Herstellung bereltsahaft.
Ventnüchto v ersuchen noch immer in Verhandlungen mit äusno-
Y.'estmächte Museo -
linl zu koxnon.
llnl Ka//naud
kOTEmon. Key /■naud erklärte die Bersitschaft
Bereitschaft Frankreichs
freundsohti,ftliohon Meinungsautausch
zu einem freundsoh(i; täoinungoautausch mit Jtallen
Jtalien und be-
klagt 4eoh,
i<}ch, daß bihi iher alle Versuche dazu an der Haltung Musso-
Lhisso-
goscholtert ioion.
linis gescheitert 30ien. " Weder ln unserer Haltung noch in dor
unserer britischen Freunde gibt es etwas Provozierendes. Die TUr ?Ur
su Verhandlungen i it nicht verschlossen."

England : Re lo Churchills
Churohiils vor dom
dam Unterhaus mit irklurung
Frklürung
(20) ]
(20)1 Uber die Krlogolug
über Krlogsleg )> siche Auslanüsprosse 231/40.
siehe Auslandspresse 221/40.

Spanien: Marineatt
Spanien; Uarineatt.ich6
ich6 Madrid meldet, d-.iß/ioin
daß/ioin bewaffneter engli-
scher Dampfer in ,!i
S: in /o nicht die Erlaubnis erhielt,- zum
m Fernando /ü
Ladeplatz su gehen Spanier verlangten vorerst Abmontloren des
Ilockgeschdtzus.
Hockge Schlitzes.

B q 1 k
Balkan: n : Hach den beruhigenden Versiehsrungon
Versicherungen Rußlands und
.Italiens, koinonAn.
Jtallons, keinonAn, ;riff auf dom
dem Balkan zu au planen, und in Anbe-
der Tatsache !, daß sichere Anzeichen für ein Abrücken der
traoht dor
Beistan iopakt
Türkei vom Beistan- .spakt dur
der T.'ostmüchte
T.'ostmächte vorliegcn, wird in
niclr mit kriegerischen Verwicklungen auf dem
nächster Zeit nich' dom Bal-
kan goreclmot.
gereclmot. Zie: der türkischen Regierung und dos des türkischen
elios, auch bei Kriogsointritt «Italiens , aus
Volkes ist es zwei, eilos,
dem Krieg herauszu leib-jri, solange nicht türkische Jnteressen
herauozu leibori, Jnteresscn be-
bo-
droht sind.
-H -

Stairnn
$afmn Eingabe beö Octc?,
Slngabe Octci', Sinb, b
5Binb, SBetlec,
BeMcr,
unb 6eegang, Qielcudjtung,
©eegang, 93eleud)lung, 0ld)llgtelt
0{d)t(gfe(t 53 o r tf Do m in
m n t ff e
U^väcit
Ufjväcit ber ßuft, 91tonbfd)em
Sllonbfdjcln uftü.

4.6.40
Chef Ski. zur Besprechung beim Führer im
Hauptquartier;
Hauptquartiers

Besprecher,;spu ikte
Besprechunfispu ikte:

1) Vortrag übejr
übe Operation Nordnorwegen zur Entlastung
Entlasturig von
Narvik.
2) Projekt ein r Landung im Lyngen-Fjord
lyngen-Fjord unter Einsatz von
"Bremen" und " iuropa". Dabei
Dahei Hinweis darauf, daß
da3 hei
bei ent-
sprechender Vo bereitji.g
bereitung Operation durchführbar, daß aber
eine weitere V irsorgung
;rsorgung der Truppen über See durch Einsatz
der Liarine
Marine nie it möglich ist. Auch dieser Trarqiort wird die
gegenwärtige s shr
hr schwierige Lage allein nicht wenden können

Lufttransportuji ternehmungen großen Stils bleiben erforder-


Lufttransportufr
lieh.
3) ErKlärung z ir
r Abgabe von Flakabteilungen für Westraum.
Westraum,
Chef Ski. meid ät,
t, daß Marine 4 Abteilungen für Norwegen
und Westraum
v/estraum a rfstellen
ifstellen wird, daß weitere Schwächung des

Flaschutzes Hauptstützpunkte der Marine nicht trag-


bar ist. Führet stimut
stimmt dieser Auffassung voll zu und legt auf
Beibehaltung s sarker Flaverteidigung von Kiel und Wil-
V/il-
helmshaven grö 3ten
heln.shaven äten Wert.

4) Zur Frage d äs U-Bootbaues, der infolge Mangel an Arbei-


tern, Eisen un i Metallen
tem, in vorgesehenem Umfange gegenwär-
stellt ist, legt der Führer sein Ziel dar,
tig in Frage g sstellt
Niederwer fung
nach Niederwerp-ung Frankreichs Schwerpunktbildung auf U-
3;=Programiu
Boot= und Ju 8 3:=Programm vornehmen zu wollen
wollen!1

(Jm Einzelnen siehe Niederschrift des Ob.d.M. im Kriegs-


äieheNiederschrift
(21) tagebuch Teil Heft VII).

eüberbllck
L a ^eüberbliok 4.6.

Die Italienische
itallenlscic Frage
Vorgesehene Operationen der italienischen
Italienischen Krleg-
Krieg-
marine >
R 31m meldet^
Marineattache;Hai meldet(( Gkdes.
Gkdss. 1631/40 vom 1.6.) :
iaü nach Mitteilung des Chefs des italiehischen
jla.i
Admiralstabes, Admiral Somigll Jtalien in
Somigli in wenigen Tagen Italien
- 33-

Intim: Eingabe bea Ortcö,


Angabe bcö Ottcis, ^Binb,
fflinb ‘üBettet,
5Better,
uunb
nb 'Seegang,
Sctgang, 53cleud)tung,
31clEiid)tunq. ©idiiigfeit
Sidillqtcit 53 D
?|SD rt fE oD m m n tHf jf e
lltjvjcit
U()Väeit bec Ouft,
Cuft, 91tonbfd)e(n
911i)nb[d)iln U|ID.
U{ID.

4.6.40 den Krieg eintjreten


eintteten wurde. Zeitpunkt nach Entscheiden des
Duce. Murine trxfft
trifft in operativer Hinsicht jetzt sämtliche
Vorberelturnjen
Vorbereitungen , Marineattach^
Marineattachä gibt folgenden Überblick über
militärisc ien Maßnahmen dar
die militärisö der italienischen Kriegsmarine
Wunsch ä des Admiralstabes:
und die Wünsch
ui»d

1) Absicht: En Sendung von 4 U-Booten in den Atlantik in der


Entsendung
bi i 10.6.(Ausnutzung des Neunjndes).
Zeit vom 1. bi: Neumondes). Aufstelluugs-
Aufstellungs-
orte:je ein Bo
ortetje Boot
it vor Casablanca,bei den Azoren, bei den ka-
narischen Jnse .n und bei dem Cap Verden. Anmarsch ungesehen.
Jnseln ungesehen,
Admiralstab bi .tet
tet um Mitteilung,ob deutsche Boote augen-
blicklich ode:’
ode:- in nächster
nächstar Zeit südlich Breiten-farallel
Breiten-Jarallel
Gibraltar operieren.

2) Z.Zt. 90 italienische U-Boote voll einsatzbereit. Absicht,


bei Kriegsausba uch sofortiger intensiver Masseneinsatz im
Kriegsausbruch
Mittelmeer. Spiiter
Mittelneer. Spa ter Einsatz reduziert. Es wird mit rund 100
lOO
französischen f Booten im Kittelmeer
U-Booten Mittelmeer gerechnet.

Anfrage ob Operationen deutscher U-Boote im Mittelmeer


nd.
beabsichtigt ss:.nd.

3) Anfrage ob deutsche Marine bereit ist für italienische


Atlantik-U-Boo ,e,
e, die an der Westküste Spaniens bestehende
Organisation zur Versorgung von U-Boqten
U-Booten zur Verfügung zu
stelldn , oder ob Italien
stellen Jtalien eigene Versorgungsmöglichkeit in
spanischen Häfen aufziehen müsse. Schaffung einer derartigen
Organisation erscheint unauffällig möglich.

4) .Italienisch
Jtalienischi!! Flotte z.Zt. verteilt auf Golf von Tarj'ent,
Nordküste von Sizilien, Ostküste Sizilien.
Operative Stoßrichtung der italienischen Flotte wird in
Richtung Südost
Südos'. gegen Alexandrien sein.

F e i n d 1 a /; e Kittelmeer:
im Mittelmeer:

Englische S reitkräfte Schwerpunkt Alexandrien im übrigen


im Dreieck Hai ä, y
/ Cypern, Alexandrien.
Französisch Streitkräfte Gebiet Oran, Bizerta .
Streitkrafte
Wi sentlichen 2 Schlachtschiffe(Dunkerque-Klasse),
Stärke im w.
Starke
achtsohi fe (Provence-Klasse), hierüber möglicherweise
Schlachtschi
3 Schl
2 Casablanca. Ferner in Toulon 4-5 10 000 t Kreuzer.
- ZH--
3)atum
Statum bcö Octcci,
Eingabe bcß Örtc^, SBinb,
5B(nb, SBclIctr,
Setter,
unb üccgnng, Beleuchtung,
©ccgang, iöcleucbtung, 0id)Hgtcit
old)tigfcit 3?orfommniffe
53 D r f o in m n t f | e
Ul) 1*5 dt ber
bcc ßuft, 91Tonbfd)etn
9ftonbfd)etn ufti).
u[tu.

4.6.40 Admiralstat sieht iji


Adratralstal: im Hinblick
Hinhlick auf operative Stoßrichtung
der italienischen
italienisclen Flotte den schwachen Punkt in der feind-
lichen Streitka
Streitkr äfteansammj.ung
äfteansammlung im Gebiet
Gebiet’ Oran-Blzerta.
Oran-Bizerta.
Anfrage,ob
Anfrage, oh durch operative Tätigkeit deutscher Schlacht-
schiffe in näct
nacri;ster Zeit Möglichkeit eines Abzuges der
französischen ächlaclteehiffe
£chlachtechiffe aus dem Mittelmeer besteht.

5) Jtalienische
Jtalienischt Schlachtschiffe vom 35 000 t Typ zwar be-
triebsmäßig verwendungsbereit,
veiwendungsbereit, jedoch noch in der Ausbil-
dung. 4 italiei:
italierische
Ische Schlachtschiffe
Scnlachtschiffe sind in den nächsten
Tagen voll einE
eine atzbereit.

6) Jm Jndiechen
indischer Ozean und Massaua befinden sich 6 italieni-
sche U-Boote vdm
sehe vc m Atlantik-Typ.
Für die opei
Far operative
ative Kriegsführung der italienischen Marine
sollen die Grur dlagen der Besprechung von Friedrichshafen
Friedrichshafan
grundsätzlich bestehen
tjestehen bleiben.
Der Attache gibt zu diesen Fragen folgenden allgemeinen
Lageüberblick:
a) Offensives dperatives
peratives Ziel und Stoßrichtung für das ita-
lienische Heer bisher nicht erKennbar.
erkennbar.

b) Volksbeeinf]lussung durch Presse und andere Propaganda-


mittel nennt als italienische Kriegsziele vorwiegend fran-
zösische Besitsungen,(möglicherweise
Besit2ungen,(möglicherweise Tarnung wirklicher
operativer Sto£rlchtung).
Sto£richtung).

o) Flotte in letzter Zeit


c) Zelt mehrfach vom Duoe
Duce in Unterredungen
Botschafte] besonders hoch be.vertet
mit Botschaftei bewertet und als stärkste
ifaffe bezeichne t. Luftwaffe gilt gleichfalls als voll ein-
Y/affe eln-
satzbereit. Sei wächen werden in erster Linie beim Heer (schw
(sch*
re Artillerie) und beim Flakschutz erkannt.
ernannt.

d) Jtalienische
Italienische Marine sieht in England Hauptgegner, oberstef
i st Befreiung von englischer Zange Mittelmeer-
Ziel des Duce Jst
Eingänge .

e) Balkah-Verw: cklung wird von Italien


Jtallen nicht gewünscht.

f) Durchschlag^ndar
Durchschlagtnder militärischer Anfangserfolg wird sowohl
mit Rücksicht !tuf
uf Volkestlmmung
Volksstimmung und auf fasohistisches
faschistisches
Prestige als aich
auch wegen geringer Materialreserven angestrebt.
angestrebt,
Daher erwarlet Marineattach^
Marineattachl zunächst stärksten Einsatz
von Flotte und Luftwaffe gegen die englische Suez-Stellung
- 15 -
- S5 -

fTniiim
®olum Eingabe beö
bes Oclcö,
Orkij, Sinb,
fflinb, “Hiellcc,
5Bettec,
unb öcegang, SMemtjIimq
Seegang, ©cletidjtung, öidjttgfcd
Sidjtiqteh S 0 r fE oD m INm n t ff
g}?o ffe
IKjtoCit
lU)tjcil bec Cutt,
ßuft, ynunbldjelii
911onb(d)dn u|tD.
u[u>.

4-6.40
4.6.40 vorläufig er Zurückstellung einer zweifelhaften Heeras-
unter vorläufif
offensive gecer
geger die starke gegnerische Ceealpenstellung.
clie Seealpenstellung.

g) Englische Ctg.enwirkung erscheint möglich durch Besitz von


Geg.(=n<virkung

Basisstationen für englische See- und Luftstreitkrafte


Luftstreitkräfte in
ln
GrSchenland souvohl
Grfeshenland so ohl mit Richtung
Sichtung gegen Tarj'ent
Tar^ent wie
«r/ie auch zur Be-

herrschung des ägäischen Meeres, womit gleichzeitig eine

ölzufuhr nach Rumänien möglich wäre. Sa-


Bedrohung deut eher ülzufuhr
ische Jnseln können damit als Brennpunkte in
loniki und ioni
loni
Vordergrunc treten. Möglich^daß
den Vordergrund «Italien diesem englischen
Möglich,daß Italien

rechts jitig
Versuch rechtz titig zuvorzukommen beabsichtigt. Attache regt
Überlegungen ar zur Schaffung deutscher Luftlasen
Luftbasen Dodekanes
g der Italienischen Stoßrichtung gegen Suez.
Unterstütz rng
zur Unterstüt

Marineattasch^jerhält
Marineatt ch^jerhält Anweisung folgende Antworten der
Ski. ge a teilten Fragen an den italienischen Admiral-
auf die gestellten
stab zu übermit tein.
übermitteln.
Deutset e U-Boote operieren nur östlich von 20
1) Deutsch West

vc .n Breitengrad von Gibraltar, nach Osten jedoch


und nördlich vom
nur bis zur Lir ie
e "Cadiz ln
in 70
70° .

Deutsch e Operationen mit U-Booten im Mittelmeer sind


2) Deutscte
nicht beabsicht
beabsichtiigt.
gt.
tsch'e Versorgungsorganisation für U-Boote an
3) Die der tsche
der spanischen Westküste besteht nur sehr behelfsmäßig für
Notfälle c i z, Vigo, Ferrol, las Palmas. Sie ist für Mit-
Cadiz,
Fotfälle in Ca
durch
benutzung durct Jtalien nicht ausreichend, da nur geringe Men-
Jen-

gen zur Verfügung


Veriüg1 ng stehen. Aufziehen eigener italienischer
erscheint
Organisation arscheint notwendig. ln
Gegenseitiges Aushelfen in
Notfällen. Fall s gewünscht, stehen Angaben Uber
über deutsche ur-
Or—
ganisation zur Verfügung.
4) Operati
Operativer
ver Einsatz der Schlachtschiffe ist ln
in nächster
Zeit geplant, jedoch ist gewünschte Diversionswirkung wahr-
tt
niett
scheinlich nie zu erwarten.
5)ntum
$ntum Eingabe Ortci?, SBInb,
Slngabe bcö Ortc$, 5Bfnb, Sßetter,
SBcttcr,
unb Seegang, 35elcud)tung,
©eegang, Söelcudjtung, 0ld)t(gteit
0(d)t{gteit ^Dorfommniffe
SJorfommntffe
lUjvjeit
lUjvjcit bcc Oufl, 91ionbfd)ein
bec 2utt, 91?Dnbfd)c(n ufin.
ufw.

4.6.40 lageüberblick 4.6.


lageübdrblick

Be ;ondere
Me [andere Feindnachrichten.

Atlantik:

England

Liniensch ff "Revenge"
"Hevenge" z.Zt. im Heimatbereich, vermut-
lieh im Clyde.
Liniensch ff "Resolution" im Spupa-Bereich,
Linidnsch Sgapa-Bereich, oder auf den
dem
Marsch ins Mit elmeer. Nach Funkaufklärung marschiert der
Gleitzug HX 48 über 4240 Nord, 4355 West
fcest und trifft am 17.6.
48{))0
0650 Uhr in 48 0 Nord, 1245 West ein um hier von Heimatstreit
kräften eingeh >lt zu werden.
«erden.

F r a n k r e . c h

Am Abend .aufen eine leichte Einheit


aufen 4 Hilfskreuzer und .eine
von Brest nach Westen aus.

o:-r
N o: r d m e e /Nordsee :

:n Nachrichten aus dem Norwegen-Bereich. U-


Keine neup:
neu ;n
Boot "Severn" jteht
iteht im Gebiet zwischen Stadtlandet und
Drontheim.

Hoofden/Canal
H o o f d e n/ Canal:

igungen mehr vor Dünkirchen.


Keine Bew jgungen Dunicirchen. Aus den erheb-
liehen Gefang<
lichen Gefange;e lenzahlen, die im Raum von Dünkirchen schon
gemacht sind, ;eht hervor, daß die Einschiffungen nicht im
vollen Umfange beendet werden konnten, ßie von Churchill
,a ileen
angegebenen Z;
Zailen - Einsatz von über 1 000 Schiffen und
gelungener Abt ansport von über 335 000 Mann
Abt^ransport Mmn der britischen
en Armee nach England - müssen als stark
franzüsisc ien
und franzö
;esehen werden. Trotzdem
übertrieben an jesehen bleibt festzustellen,
Trotzdem-bleibt
AllL ierten, insbesondere däm
daß es den Alliierten,
daiä ddm Engländer
Engländer,gelungen
^gelungen
bemie rkenswertem Einsatz und rücksichtsloser Jn-
ist unter bemerkenswertem
kaufnähme
k groß sr
mfnähme gro3 ir Opfer an Material und Personal starke
mte der völligen Vernichtung zu entziehen.
Truppenkonting ante
-5fSm
-

Eingabe bcö Ortcö,


älnanbe ticä Ortes, 5B(nb,
fflfnb, 5Bettec,
JBtllet,
Seegang,
eergang, 5?cleud)tung,
'Bclcud)lung, ©id)tigfeU
gidtliqfcit 53 0 rfDm m n it ffff e
in in
bec Cuft, 9nonb{d)dn
9Itonb(diEin u(to.
ii|m.

Die Einsatzfähi ;keit der stark angeschlagenen und ohne Geleit


ippenvtrbande muß als sehr gering
geflüchteten Tr ippenverbände beurteilt
werden. wer ien
Sie werfi en längere Zeit zur Neuausrüstung und Neuor-

ganisation hed irfen, um wieder im Kampf zur Verwendung zu


kommen.
Französis he Admiralität gibt zum Abschluß der Flandern-
deil Verlust folgender Flotillenführer
Unternehmung de{i FlotillenfJirer und Zer-
störer bekannt
Chacal, Jaguar,
Chacal^ I'Adroit^/Bourrasque/ülnentreffer
J iguar, L'Adroity Bourrasq.ueJ[Minentreffer 30.5. )>
30*5.)>
Foudroyant, L1 Oaraganj
0 rragan, iirocco, ferner Öltanker "Nigar".

Ausfa: 1 dieser Einheiten war bereits vom B-Dienst er-


Der Ausfa
gemeldet hatte
kannt, der auße :-dem noch den Verlust von "Orage" gemeldet hatte

Eigene Lage 4.6.

A t 1 antik Keine Ereignisse. Atlantikschiffe werden


werden
über den Verble b der holländischen Kriegsschiffe und die
■bewegungen unterrichtet.
Schiff:’ibewegungen
neuesten Schiff

Raum Norw<
Norwi gen:
Ren:

W: tterlage verhindert Zuführung weiterer


Narvik : Wetterlage weiterer Kräfte
und der Versor,gin,g durch Luftwaffe. Feind setzt unter Weiter-
Versorg!ng
kleinert r Vorstöße seine planmäßigen Angriffsvorbe-
führung kleiner!
funrung
anscht inend fort. Mit allgemeinem Angriff in nächster
reitungen ansch(
reltungen
Zeit wird gerec
gereclnet.
Hnet. Jm allgemeinen wegen schlechter Wetter-
lage
läge z.Zt.
z. Zt. nur geringe Gefechtstätigkeit.
Gefechtstatigkeit.
Der erst
erst! Rücktransport von rund 100 Angehörigen der
Zerstörerbesatzingen
Zerstörerbesatz'Ingen aus Narvik ist am 1.6. in der Heimat ein-
getroffen. ErgelI nis
ms von Rücksprachen mit dem Transportfährer
Traasportführer

(Freg.Kpt. Pönil z) siehe Kriegstagebuch Teil B Heft V. Blatt147*


(Frtg.Kpt. Blatt147.

übe:ibrachte Meldungen des General Dietl ergeben


Bericht und ubeibrachte
Erkenr. tnisse für weitere Unterstützung
wertvolle Erkenntnisse der Gruppe

Narvik.
Generalleutnant
GeneralGeutnant Dietl hat besonders geäußert, daß er

mit dem Einsatz der Marineangehörigen sehr zufrieden gewesen


sei und ohne did
di Unterstützung durch
Unterstützung durch die
die Zerstörerbesatzungen
Zerstörerbesatzungen
3t
Tmtnm Eingabe bcö
bcä Ortest
Octcil, 5Binb, 5Bcticr,
3Bcttcr,
unb cccgang, SWclcudjIung,
0ccgang, ^clcudjlung, cfdjligfdt
6ld)iigfcit 5.1 Dovr f üoin
m miu
in uiff f e
U()i’5cit ber ßuft,
Buft, 91lonb[d)etn
9Bonbfd)ei'n ufi».
ufu).

4.6.40
4-. 6.40 nichti .in
nicht in der Lage gewesen wlire^
wäre^ die Narvik-Stellung bis
jetzt zu halten

D r o n t h e m :; Minenr^umarbeiten
Minenräumarbeiten im Drontheims-Leden
durch 5-R-Flotille
5.R-Flotille werden fortgesetzt. "11
"M 1" setzt von
Drontheim aus auf der Jnsel Vega und auf Bröemnoerysund
Bruemnoerysund
Heeresstoßtrupf s ab und fdnrt
führt auf Rückmarsch ICinensuchf^hrter
Minensuchfahrtei
in den Fjorden vor Drontheim durch.

.(ussagen eines gefangenen norwegischen Offi-


Aus den Aussagen
ziers geht nac aträglich
iträglich hervor, daß das Transportunterneh-
men ( "VVildent
"Wildent "), das am 10.5- zur Überführung von Truppen
nach Hemnester,
Hemnesber^iet stattfand, rechtzeitig vorher dem Engländei
Englände]
bekannt war, s > daß 2 Zerstörer dagegen angesetzt werden
konnten. Ledig
Ledig-.ich
ich einem verfrühten Auslaufen des Schiffes
ist es zu dank in,
sn, daß der Dampfer "Nprd Norge" erst nach
Ausschiffung d r Truppen im Hemnesberget vom Gegner versenkt
wurde.
Vorfall :eigt das sehr gute Arbeiten des feindlichen
leigt
Nachricht endiefi stes.
Chef Aus Land/Abwehr wird auf die grundsätzliche Fra-
((25)
25) ge der Bekämpf mg dieses Nachrichtendienstes hinges*»**a.
hinge»***n.
wir)ii angenommen, daß der Admiral Norwegen, das
Jm übrigen wir
gründliche Abs achen
ichen des Küstengebietes einschließlich der
■Inseln dlLe
Jnseln gegen d e fdl. Spionageorganisation veranlaßt hat.
(Admiral Norwe
Norwebjen
;en wird fernschriftlich unterrichtet.)

Operation Nordnorwegen.

Flottencief läuft um 0800 mit Schlachtschiffen


Flottem
1
"Hipper" und 4 Zerstörern ( "Lody", "Steinbrink","Schoemann
Mt.r sch durch'den
"Galster") aus Kiel zum Hirsch durch‘den Großen'Belt
Großen “Belt aus.
Bewegungen zunä
Bewegmjen zuniächst gemäß Operationsbefehl Nr. 7 des See-

((26)
26) befehä^habers
befehBJli Ver-
ibers West (Siehe Akte Unternehmung "Juno"). Ver
band steht gegjen
geglen 2203
2200 Uhr in Höhe Seelandsrev-Sperre.
Seelanusrev-Sperre.
-39
-39S-
-

Saturn
®ntum Angabe beg
beä Ortes, ^Dinb, Setter,
®inb, ffletter,
unb •Seegang,
Seegang, 3Meud)tung,
53c!cud)tung, Sidjligfdt
Sid)tfgEc(t 53orfommntffe
53 D c t Dm m ui [f e
Uljrjdt bec £uft,
ßuft 9nonbfd)efn
5Honb|d)e(n ufm.
u|to.

4.6.40 Troßsohi f:f "Di^thmarsohen"


Troßschi "Di^thmarschen" mit 2 Torpedobooten hat
planaäßig Stav mger passiert und befindet sich auf dem Wei-
planmäßig ffei-
lordmeer auf Trefflinie 1(zwischen
termarsoh ins Jordmeer 1( zwischen 67°40 IIH
a 0
0, ü
3°,V.V und 68 30'
3 N 0°4o'
O 4o' West)
V/est) die am 6.6. 1200 Uhr
Ohr erreicht
werden soll.
Der zweit
zwei tee VersorsungsgeleitzagC"Samland",
Versorgungsgeleitzug("Samland", "Huascaran",
"Huasoaran",
"Palime", "Als ertor") im Geleit der 2. US-Flottille
"Alsttertor") MS-Flot(ille ist planmä-
Qig
Big auf dem Mat sch nach Drontheim.
Map soh
Kreuzer "Nünnberg" bleibt zunächst zu Übungen in der
Nachzi ehen
Ostsee. Naoh^i hen nach Nordnorwegen auf Abruf.

Für die 0 )eration erhalt Admiral Norwegen die we^sung^


jeration erhält Weisung^
die laufende K irzunterrichtung der Flotte über die Heeres-
Nordn o : wegen im Einvernehmen mit der Gruppe XXI un-
läge in Nordnor
;rzustellen.
mittelbar sich srzustellen.

Nordsee e b i e t Auf Grund des Aufklärungser-


"Repulen-Klasse, -j Nelson-Klasse
j^ebnisses über Scapa ( 2 "Repuie"-Klasse,
einige Kreuzer ) wird beim Ob.d.l.
Ob.d.L. der Angriff gegen Scapa
beantragt, um !)peratinnen
)peratinnen der schweren Feindstreitkräfte
Feirdstreitkrüfte
gegen unseren schlachtschiffverband
ächlachtschiffverband zu erschweren bezw. auszu-
schließen.

H o o f d e n /''Kanal
K a n a 1 : Schnellxbootsvorstoß
Schnell^bootsvorstoß in der Nacht
G: uppen. Mehrfache feindliche Luftangriffe.
zum 4.6.in 2 Gr Luftangriffe,
2 Boote Vorsto iI Richtung North Goodwin, abgebrochen wegen
Hebels würze
starken Nebels kurze Fühlung mit feindlichen Schnellbooten.
3 Boote Vorsto 3, Dünkirchen.
Dinkirchen. Behinderung d’irch
durch zahlreiche Ü-
berwacher, die iurch Leuchtkugeln weiteres Vordringen unnög-
unmög-
lieh machen.

Holland /Belgien/Nordfrankreioh
/Belgien/ Nordfrankreich
1J irinebe feHshiber
Murinebe feüshaber Nordfrankreich meldet Eintreffen
‘Datum
Statiim Eingabe
Angabe bcö Octe^ 5Bi'nb,
5Binb, ^Bctter,
SBettec,
unb 6eegang,
Seegang, Beleuchtung,
Söelcud)tung, 6(d)tigfe(t
6ld)tlgfelt
W^rjcU
llfjrjcit ber Buft, 9Tlonbfd)eln uftu.
Ouft, 91tonbfd)cin ufü). 2}orfommnlffe
53orfommniffe

4.6.40 Mar.Art.Abtlg. in Boulogne und Calais. Befehlshaber hat


Mar.Art.Abtig.
Sitz vorläufig in Boulogne.

S k a g e r r
5
k/Kattegat/ Westliche
Ostsee;
Keine neue
neut n U-Bootsmeldüngen.
U-Bootsmeldrmgen. Auch die verstärkte
U-Bootsjagä dm oh
D-Bootsjagd ch BSO Verbände bringt kein Ergebnis. Keine
neuen Minenfesl Stellungen.

Transportlage;
Tr^nsuort] i,re; Durchführung zahlreicher Mmnschafts-
Mannschafts- und Ma-
terialtransporl e nach Oslo und Larvak
Larvik weiterhin planmäßig.

Gruppe 0:
0:tt und BSO erhalten mit Rücksicht auf Minen-
räumerfordernis se in der Nordsee und im Westraum Weisung,
nach Rickkehr
Rückkehr (.er "Emden" aus Oslo, auf deren beschleunigte
Rückführung di Ski. Wert legt, sofort eine R-Flotille
R-Flotllle
an Gruppe West abzugeben. Jm übrigen wird betont, daß die
schnellen Mann:
Mann; chaftstransporte vorerst dringlich bleiben.
Durchführung m.ch Maßgabe der verfügbaren Kräfte. Das
Las jetzige
Tempo ist noch etwa bis Mitte Juni zu erwarten.
Die
in Hdlsingör
Htlsingör erfolgte
: E:i
- ln e erfolgte Besprechwig
Besprechung mit
mit Vertretern
Vertretern
der schwedischen
schwedisch: n Marine über
Uber die Einzelheiten der Durchführung
der Netzsperrung Nordausgang Sund wurden in vollstem Ein-
vernehmen und bei großem Entgegenkommen der Schweden
Sohweden zum
Abschluß gebracht. Beginn des Aus^egens
AusJ.egens auf 10.6. festge-
setzt. Auslagen Sperrlückenbezeichnung
SperrlückenbeZeichnung 9.6. Ständige Be-
wachung des schwedischen
seiiwedischen Sperrteiles durch 2 Bewacher.
(Jm :inzalnen
iinzelnen siehe Kriegstagebuch Teil C Heft III),

Handelskrieg.

Atlantiks :hlffe erhalten durch Funkspruch die IV.


Atlantlksthlffe
Ergänzung zur Weisung für die Führung des Handelskrieges"
übermittelt. Jn Erganzugg
Ergänzugg des Operationsbefehles wird
jhnen ferner m.
$hnen m tgeteilt, daß als Geg^ner mit allen sich da-
raus ergebenden Folgerungen auch zu behandeln sind:
$>atmn
Saturn Slngabe
21ngabe beg
beö Orteg,
OrteS, 3Bfnb,
©inb, Scttec,
3Better,
unb Seegang, ?3eleud)tung,
ßcrgong, ^eleudjtung, <5fd)t(gfe(t
<5id)t(gfeft 93orfommruffe
33orfDmmruffe
lU)rädt
Uljrjeit bec Cuft, 9fiDnb|d)ein
9T]onb(d)e(n ufco.
ufto.

4-6.40 1) die noch vom Feinde besetzen Qebiete


Gebiete Norwegens
2) die niederländischen Kolonien
3) die belgischen Kolonien.

Ü-Bootslage
P-Bootslage 4.6.

A t 1 a n t i k :

Jm Operations,
Operationsgebiet:
gebiet: TJ
U 43>
43, 56, 101, 29
Anmarsch: U
ü 32, 46, 48, 47
Rückmarsch:
RdcLm^rsch: ö
U 37, 8.
Drontheim: U
ü 28

N o ;r
.r d s e e
Jm Operationsj
Operationsgebiet
e biet Nordsee: U 58
Jn den Hoofder
Hoofdeq: U 13, 60
Rückmarsch:
Riickmjrsch: U 26

Handelsschiffahrt.

Verluste: Damj
Damjjfer
fer "Sophie Rlckm^rs"
Rickmers" ( 7033 BRT) bei Auslaufen
Auslaxifen
aus Sabang (S vmatra)
tra) versenkt. "Moni Rickmers" (5272 BRT)
anscheinend b £dschlagnahmt.
schlagnahmt.

Jm Hinblick auf die bestehende Tonnageknappheit und auf


die begranzte
begrenzte Leistungsfähigkeit der deutschen Häfen bittet
RVH, die in As
Av ssicht gestellte Rückgabe der vom O.K.M. er-
faßten Schiff soweit irgend möglich zu beschleunigen, tmd
seweit
um die Offenha Itung
ttung der Schiffahrtswege nach den Nordsee-
häfen besonder s bemüht zu bleiben, da jeder Ausfall eines
Hafens und di e dadurch verursachte Verstopfung bezw. stoß-
weise Belast ung der Nachbarhäfen zu Ausfällen in den Zufuhren
führen müsse, die nicht wieder aufgeholt werden könnten.

Landlage:

Nach schwerem Kampfe wird Dünkirchen genommen. Damit


« -

Datum Eingabe beä


beö Orte?, SBInb,
2Binb, ©etter,
3Bctter,
unb ©eegang, Söclcud)tung,
SJclcutbUmg, olcbtigfcit
oidjltgfeit 2? D r f D m m n i f f e
Stottommiuffe
lUjVjcit
Uljvicit ber 2uft,
2u|t, SHonbldjcin
91tünbfd)cin uftü.
ufu).

4 »6.40
4.6.40 ist die gesamt Fiandernkiste
Flandernkrüste in unserer Hand.
Hand, Auf der
Südfront keine besonderen Ereignisse.

Luftlage.
Luftlase■

Siehe Tagesverlauf
Cagesverlauf der Luftwaffe.
nmenstellung der im Rahmen der ersten Offen-
Die Zusa muenstellung
sive vernichte ten
en Feindflugzeuge ergibt den Abschuß von
1841 feindlich n Flugzeugen, davon im Luftkampf 1142, durch
Flak 699-
699. Fern 3r
r wird mit der Zerstörung von 1600 - 1700
Flugzeugen am loden
3oden gerechnet,
gerechnet. k’it
Mit diesen Erfolgen ist
die Erringung ler
ier absoluten Luftüberlegenheit der deutschen
Luftwaffe Uber
über dem französischen Raum erzielt worden.

c/skä.
C/SkÄ
1.Ski.

:ii $
I (1 J-r.
Ast II

) 1 ,
■ fr
q
C
^3 -

®atum
©atum Eingabe beö Orteö,
Ortcö, Sffiinb,
QEßinb, 'JÖeftcr,
'2öetter)1
unb
«nb ©cegang, ^Beleuchtung,
Seegang, ©ichtigfeit
‘Beleuchtung, Sidjtigfeit 53orfommntffe
33or!ommntffe
ü^rjcit ber Cuft, 9jRonbfd)ein
bec 9J?onbfchrin ufn>.

5.6.40
5.6.40 B e s o xi
n d ere politische Ifachrich
Hachrich ten

Rußland:
R u ß 1 r _n__d:
Deutsche raii itärische Erfolge werden in Moskau stark aner-
Dexxtsc)xe rail
kamt, jedoch mi mi i gewissen'Bedenken
•ewissen'Bedenken verfolgt, da hei
bei einem
I entscheidenden Sx
3i eg Deutschlands ein späteres Vorgehen Deut-
jI schlands cf-mn Ri ßland befürchtet wird. Aber auch ein Sieg der
ßeccn Rx
[ Alliiertexx vxird i ich$
Alliierten vfird iclrt gewünscht.-
gewünscht.- Aktives
.Aktives Eingreifen
Eingreifen Rußlands
Rußlands
Jj in den Krie^ schielidet
Krieg sein ejidet wegen der militärischen Schwäche xuxd
und
J| der innenpolitis cjhen
innenpolitinc hen Unsicherheit
Unsichei-heit völlig aus. .Stalin
Btälin fest er.t-
ent-
schlossen, sich ix nter keinen Umständen für die Aj-j-iierten
schlosse,i, Alliierten zu
opfern. Zur Zeit ist offiziell
offiziellele Politik Rußlands Deutschland
korrekt. Möglichkeit des Versuchs,
gegenüber noch di rchaus koi'i'gkt.
gegenüuer
vjirtschaftlicc|he
die v.'irtGChcftli he Zusai.m.eriarbeit
Zusa'.jv.enarbeit langsam
J zu sabotieren, bleibt
ad/
a2/ _
(27) jedoch nicht aus, oschlocsen. Sorge
axxs eschlossen. Sor~o vcr
vor •weiterer
weiterer Er.twicklung
Entwicklung
des Verhältnisse zxx Deutsclilaxxd scheint es Rußland angebracht,
u Deutschland
StützpunklE
Stützpunkte im Ba!
Bälltikum
.Itilcum weiteraixszubauen
weiterauszubauen und zu vermehren. Dxruck
Druck
auf iiitanexi
litauexi und iEstland
stland deutet auf das Bestreben,endgültige
Bestxeben, endgültige
Bereinigung der ] age im Baltikum
Mereinijuhij Baltilrum durch völlige Beherrschung diese
Räume hcx’beisUiüi
horbeizufül ren.

Türkei: Mar Mar: neattaclie


neattache Ankara berichtet über die Haltung
der TUik-'i:
dsr Türkei:
müx’Vni.
Türkei, setzt ; lies daran, aus dem Kriege herauszubleiben.Di6-
herar.szubleiben.Did-
ser Wille
V/ille ist du;
du. ch die
die' sclmellen
sckneDlen großen Erfolge Deutschlands
Deu.tschlands
im Westen noch g gc stärkt Korden.
worden. Schnelle ICriegsvorbereitungen
Kriegsvorbereitungen
der Türkei und v^vc. r allem die Verstärkux.g
Verstärlcung an Truppen hnd
imd Material
liaterial
in Thrazien sind als VorsichtamaßnahjuS
Vorsichtsmaßnahme ;für
für ein evtl.
evtl, Eingreifen
Italiens in den I onflikt mzusehen,
anzusehen, da noch keinerlei Klarheit
über die SLoßncl
Stoßricl tung
tung Italiens besteht. Attache
Attaeh-J ist der Überzeu-
gung, daß ein awl
guiig, au Oi.iatl
omatlscher
scher Kriegseintritt der Türkei durch den
Kriegseintritt J! :zlMens
Kricgseintritt lens nicht erfolgen wird. Türkische Haltung
von Stoßrichtung Italic, ■'scher Aktion
Italic r.scher Alction abhängig. Türkische Raktior

VUrintmcrft
Maitactpcrft TOUbtlmt^aeen
QBUbelmlbaotn CO)fttcrt(at>bc (JWeflliQflfbmb)
3B««ttKobbt (iTrirofltagtbucb) SHn A 8
SMn
«WO
*•00 8.3»
fl. 38 Hlfl/ßaO
Ulß/fi80 ®rurft«IV
©rucfcrelV (Sinfoflot)
(Siniaatn) gefaltet SMn A 4
©atum
0atum Angabe beö Orteö, <Qöinb,
be^ Orfcö, 2öinb, tfetter,
3öerter/
unb ©ecgang,
Seegang, 93eleud)fung,
‘Seleudjfung, ©icfytigfeit
Si^figfeit 53or!ommniffe
SSorfommniffe
ber Cuft,
Cuff, SOZonbfc^cin
^onbfcfjcin ufw.
U(JD.

(A)
55.6,40
.-6-40 :aiclit eintr ten,
v/ird Tiicivt fen, wenn
vveiin Lieh
sich Italien
J-talien nicht ßegeij
gegen Türkei,
Türlcei,
Ba]!cnn und
Balkan 1X1113 S^.rie
S^rie i-Palästina
:-P!?lästina wendet, türkisches
tiiritiGohes Verhalten frag-
lieh 'bei
Bei Italien
iitilieriL aohem
schem Angriff
jlngriff auf Ägypten. Aufrechterhaltnng
Aufrechterhaltung
türlci.se'ier 13 tiit slciier,
ieutr ilität
türkischer !:'entr slchei, wenn Vorgehen Stalle*)
Italiens nur
gegen die lUlüe
£e"en Alliie rten.
teil.

I.c^ebesprecliV aj, heim


IcgeBesprechv Seektiegsleitung
beim Chef der Seekfi-egsi titung.•

Besonder
B e s o d__e_ r e s:
ur.'.1 errichtet die Ski. über seine.Besprechung
Cüief Ski. un
Chef
heiiu
bei;.. Fiüirci
KH.icr ,. und die im
irn Führerhauptquartier
Fiünrerhauptquartier vorge-
funde Beurteilu
Beurteilui der Gesa,
Gesair.tlage.
tlage. Führer
Fülirer ist überzeugt', daß
dpß
*/E|n±gen Wochen niedergeschlagen ist, wodaß
Frarlcreicli in v,wr/enigen
Frankreich oodaß
dann
dain die Aufgabe des Heeres im Wesentlichen
Wesentliclien als eriüdlt
erfüllt arge-
ange-
sehen werden kai n.'. Reduzicrurg
Reduzierung des lersonalbestandas
Personalhestandee ist-
ist •
anschließend bsichtigt. Insbesondere
bc hsichtigt.
ai.scliließend he Jnsbcsondere .Facharbeiter
Facharbeiter heraus-
heraus-
Füotung industrie soll weitgehend auf Kriegsmarine
ziehen. Rüstung
siehen.
(ü-b o o t spr og rcjä ) und luftwaffe(Ju
(TJ-bootcprogx luf'fcwaffe(Ju 30) abgcstellt werden.

Lageübcrbl cl:
lageübcrbl cli 5.6.
Fei ■.dr.ae!
Besondere Fei- dnacl Irichten.
iri chten.

& n t . _k:
A t 3 v. k:

England:
England tion auf Marsch
Resol' ition
Resol MafeEn ins Mittelmeer,
Reven,
Reven^ ;ee vermutlich iio
im C3yde.
Ciyde.
Trum ent nrnnr or
Trunpe’'’ti'C"r:i"ivi' Marineattache
Marir eettache Tokio meldet laut jap.Admiral-
jap;Admiral-
stab.
stabi Schnelldam ifer "Queen Mary"
Schnell dam ifer Mary",
nary,,‘Empress
Empreos of Australia"
Auetralia" ,'
''r Eiiipress la", "Empresa
Empress of Cann 3a", "Empress of
of Japan"
Japan" wahrscheinlich»Aguitani:
wahrscheinlich"Aquitanit
geleitet durch ?> Krz.
iCrz. cm
gju 30/31.5.
30/31.5, Kapstadt nach England ver-

lassen, 20 000 iann australischer Truppen an Bord.


— fjr-

( c
©tttum
©atum Eingabe bcö
beö Örtcö,
Optcö, ‘ffiinb,
3Binb/ fetter,
2öetter/ l
unb Seegang, <
6ccgang, ^Beleuchtung,
33eleucfytung/ Sichtigfeit
ßid)tigfeif 33orfommniffe
Q3ortommniffe
U^rjcit
U^rscit ber Cuft, ‘Sftonbfcbein
9^Dnbfchein ufw.ufiu.

(A)
5.6.40. P r Pa _n k
F lc_ v
i^_ee i c_hj_
lij_ Funkaufklärung Bev?e-
FiiiilcP.uflclärung erfaßt verschiedene Eev/e-
gun^ön von tjlierv
Überv aclmngseinheiten und Geleitzügen.
achuneseinheiten
Pranzöaiso?ie
Französische Streitkräfte
Streitkräf'te haben Weisung, Bewegungen italie-
itajie-
nisclier Sohiffa!
nischer Sohiffp überwachen utid
rt zu überwjachen und zu melden'.
melden.

Hon
I. r d m
r i e e_
e rj
r/ II
IT o
o~ r d s e _e
e :

Funklicohachti
Funlcbc obucht' ng
g bestätigt, daß Kreuzer "Southampton"
und Chef
Clief der
dei' VI
Fl zeugträger auf "Ark Royal" sich im Bereich
Hordnorvfegen
IToi dnorvfegen bei nden. Von den Schlachtschifferr
bef i-kfc’-i. Schlachtschiffen scheint nach
Punlchc obo chtung nur"Valiant" im IJarvik-Gebiet
Funlcbc zu stehen,
llarvik-Gebiet zu
1
Schlachtschiff ilelson"
leloon" wird
vrlrd noch in Reparatur vermutet, von
"Hood" liegen k
k ine ilachrichten
Kachrichten vor. Linienschiff"Barhsm"
Linienschiff"Barham"
öffenbar im Gebi
Gebi t Liverpool oder Scapa.
"Rodney" soll heute ein ICaliberschießen
"Hodney" ICuliberschießen westlich des
Pentland Firth
Fentland Pirth öurclifüliren.
cl irclifüliren. (Eigene U-Boote
(Eigene U—Boote werden unterrich-
tet)
tot)
Eine franz.Ei üieit
Jieit steht am Abend in der Minch
Kinch um sich dort
vermutlich mit 2
f weiteren Einheiten zu treffen. Es handelt
sich möglicherwe
müglicherwe ise um einen Geleitzug der nach Hordnorwegen
ITordnorwegen
läuft.
löuft.
Jn der Facht
J:i Kaclit -.um 6.6.
'.um 6.b. wird • Überwachungseinheiten
tibcrvfachvugseinheiten im
im Orkneys
Orkneys
Slietland-Gebiet
Shetd an d-Gebiet sine
:ine vom 5.6.mittags stammende Sichteeldur^
5.6,mittags stammende Sichtmeldung
über 2 unbekannte
unbekor.nt Schiffe iibcrrr'ttelt, die sieh
Schiefe Woirr’ttelt, sich in etwa 65°
451 Nord
45' Kord und etwi
etwx 0° länge mit 265° Kurs und 20 sm Falrrt
Fahrt befun-
befun—
}laben. (Etwa 500
den Iir.ben. iOO sm. nördlich der Shetlands.) Art der Schiffe
ist aus der Weid
Meid mg
ng nicht erkennbar. Es besteht die Möglieh-
I.iöglich-
keit, daß sich
sicli i
i i: dom
dem betreffenden Seegebiet das Troßschiff
Trcßschiff
"Dithmarschen" b .fmiden
funden hat.
Die englische Überwaohungseinheiten
Ütciwaohungseinlieiten werden ferner darüber
unterrichtet,
unterr.i da 1 erglische
eiltet, d, englische schwere Einheiten mit Zerstörer-
13 iwacher-Poöitlon
begleitung die h während der Nacht
•v/ßcber-Poai fcion vührend Ijacht mit Kurs
hord passieren
Kord ppsniereu w
w. irden.
"den. Irgend ein Anhaltspunkt,
.\hlia]tspunkt, daß denr
dem- Gegner
die Bewegungen
ffeweguugen u
i serer eigenen Streitkräfte geworden
Strei.tkräfte bekannt gevrorden
(28) *•4;, zeichnet si
si. li
h nicht ab. Es kann daher angenommen werden,
daß die Bewegung der englischen Streitkräfte
StreLtkräfte nicht in Zusammen-
~U-
- 6
¥ -
<
©ö<um
©afwm Eingabe beö Orteö, ^Binb, ^öcttcr,
2öinb/ Qücftcr,
uub
unb
U^rjcit
Seegang, ‘Beleuchtung, 0id)tigteit
Gccgaug,
ber ^uft, <
2uft, 20^onbfd)ein
ßid^tigfeit
3Dionbf<hein ufiu.
u|u>.
'Sotfom mniffe
53orfommniffe

6.4-0 hang mit dem


den AreJaufen
Aus]aufen des ei^ei.en
eigenen Verbandes steht.

U-BooteiWestlieh
U-Boote: Westlich des Selbfjord wird ein U-Boot gesichtet,
oifeiibar das sur
offenbar aur Ablösung von "Severn" vermutlich in das
Stadtlaadt t-Frohavet
Gebiet Stadtlondc t-l'rohavet gehende U-Boot "Clyde".
"Elyde".

Eigene Lage:
Atla
A n t i k: Atlantikstreitkräfte werden über die Beurtei-
t 1 antik:
lung der Lage Ba
B. .]] kan/llittelmeer,
kan/', littelnieer, über den Stand der Westope-
V/estope-
rationen und übei besondere Feindnachrichten untenichtet.
unterrichtet.
(i’t. 1600,
(Ft. 1500, 1903, 1942)
1942)..

11 o r d n
Nord m e e r /1 ' o r da e _e:
r/1 e: Operation Uordnorvtegen
Nordnorwegen .'Vormarsch
des Sclilachtscliij
Schlachtschi: fverbandes
fVerbandes planmäßig. Verband steht gegen
06001’1 etwa bei 3!
S agen. Gegen 11 Uhr in der Sperrlücke Hansthola
Hanstholra
und Abends auf de dt r Breite von Bergen. Die Luftaufklärung
Feil dsichtung..
ergibt keine Fei) dsichtuiig.. Die aus der 1’unkbeobudhtur^;
Funkbeobaühtutjg gewon-
Erkenntnis e über die Bewegungen des Gegners werden
nenen Erkenntnise
dem Seebefehlshol er von der Gruppe West laufend übermittelt,
Das Transport:
Transpoit: chiff"Palime"
chiff"Paline" mit Munition an Bord und das
fahrent e "M 11" laufen südwestlich Feistein auf
im Geleit fahren;
Mine. "M 11" sinl
sin] t bei Abschleppversuchen,"Palime"
Abschleppversnchen,"Palime" kann auf
flaches Wasser schleppt werden
vrerden und soll durch Deichter
Leichter ge-
löscht werden. Dt
De r Rest des Geleitzuges setzt den Vormarsch
nach Brontheim
Drontheim fe rt..

Verlust des"Palii :e"e" ist im Hinblick auf Munitionsversorgung


Seestreitkrä. te stark fühlbar. Entladung
der Seestreitkrä: Entladuhg der Munition
i.Ii' teln angestrebt v/erden.
muß mit allen Mi'
Mine) läge vor Stevanger
Die neue Mine: Stavauger ver^ar,gt
verlangt sofortigen
Däumvi rbanden.
Ansatz von Käumve Ski. sieht/HäHer
rbänden. 3kl. gezvamgen,die
sieht/3üKer gezwungen,die
3.R.-Flotiille i Abänderung bisheiigen
3.R.-Flottille bisherigen Befehles sofort aus

dem Ostbereich ab zuziehen'und der Gruppe Weit


West zur Verfügung
zu stellen.
- m-~
v'h-

®atmn
Totuin Angabe beä
beS Orteö,
Octeä, ^Bfnb,
äBlnb, ?Bettcr,
äBelitr,
unb «Seegang, Beleuchtung, Sld)tlgfclt
Cetgang, ©cleud)lung, Sid)Hgfclt 3}ortommniff£
SJortommniffe
Uljräett bec
utc Cuft, STlonbldjeln ufto.
£uft, 9llonb|if)ein u|u>.

5.6.40 Dror theim: Keine


Harvik und Broi' ICeine besonderen
beeonderen EreigniEse.
Ereignisse.

Gruppe V^ect wii d die Eiickfuiirung


West wi Rückführung des Zerstörers"RiedeIL"
Zerstörers"Riedel"

im HaJunen der Raufenden


in laufenden Operation anheimgestellt. Voraus-

setzung ist
setzun^ jci och
ict 'icc ch Verbleiben geeigneter Streitkrafte
Streitkräfte in

Drontheim auch nach Rückkehr der Flotte.


Dronthein,

Hoofden/Kanal: Schnelltootsuntemehmung in der Nacht


Schnell!cotsunternehmung Kacht zum

5.6. führt uritt r Ungehen


Umgehen von Bewachern bis in das Seegebiet

von llorth
North Foreland,
Ford and, jedoch keine Gegner gesichtet. Jagdschutz
Jasdschutz

durch Luftflot le 2 wurde in


in. den Abend-und Morgenstunden
Horgenstutiden ge-
ge-
stellt. Gruppe) West erbittet nach örtlicher Erkundung durch
Gruppe]

Fdl. b e s chleuni gten


beschleuni ;ten Ausbau von Boulogne als Schnellboots-
Schuellboots-

Stützpunkt.
stützpunkt. We^en Zustand der Hafenarlagen
Weten Hafenanlagen sei Verlegung

der S.-Flottill e erst in etwa 14 Tagen möglich. Stützpunkt


StützpunKt -

personal des FcT.


Fc T. ist bereits nach Boulogne
Boulogr.e in Harsch gesetzt

Die Seekriegsie itung vertritt die Auffassung, daß die Schnell-

boote bei Siche


Sicherstellung
rstellung'ausreichenden
ausreichenden Flakschutzes ur.d
und

entsprechender Tarnung
Tarmrig schon jetzt nach Boulogr.e
Boulogne eir.satzmäßig
einsätzmäßig
verlegt werden
weiden können, da die Boote auf die Grundminenlage

vor Boulogne keine Rücksicht zu nehmen brai-’ehen.


brauchen.

Die in den äetzten


letzten Nächten
Rächten durchgeführten Unternehmungen
der Schnellbooie
e im Seegebiet der Hoof den haben nachr.den
Hoofdei. nachrden

gezeigt, daß sich dürph.


Kurzberichten der Flottillenchefs gezeigt,, dürgh.
die star.ee
starke Bewachung der feindlichen luf
Luftstreitkräfte-und
tstieitkräfte: und

Bewacher erhebl
erheblLche ergaben,. in die eigent-
iche Schwierigkeiten ergaben, eigent-
lichen Operatio
liehen Operationsgebiete
osgebiete und bis zu den Operationszielen
durchzus t o ße n.
durchzustoßen.
Wenn auch hj
hi. srbei
rbei mitgesprochen hat, daß dem Gegner nach
den ersten Unte rnehmungen
nehmurgen die starke Bedrohurg
Bedrohung durch die
Schnellboctswaff
Schnellboot sv/aff ;3 klar geworden ist und er in dem begrenzten

Seegebiet westlich der Linie Schelde-Harwich


Schelde-Uarwich eine entsprechen—

de Überwachun lufziehen
auf ziehen konnte (was in Zukunft bei Operatio-
konnte^as
nen der Schnell >oote
aoote An die verschiedensten Seeräume hinein
nicht der Fall :u
u sein braucht, so hat sich doch gezeigt,

daß diese sehne .len und nur gegen größere Torpedcziele


Torpedoziele kämpf-
kampf-
- u
®atum
Saturn Angabe bcä
heb Oclcä, Sffllnb, SBEttcr,
Orttä, ®inb, fflettcr;
unti
t^rjcit
It^rjcit
ceegang,
Setgang, Selcuiblung, eidjllgfell
öelcmbtung, Sldjtlgtelt
bec Cufl,
Cuft, ?nonb([f)eln
5I?onb[d)eln u[tD.
53orfommniff
SJorfommntffee

5.6.40. kräftigen Einliei


kräftigen I,inhei en einer
en U .terstützung bedürfen,
einer Unterstützung bedürfen,
Diese Unter
Diese tützung nußte
Unter tützung müßte nicht
nicht nur
nur defensiver
defensiver Art
Art

□sein(Jagd-und
ein(Jagd-unci 2e'Ae störerschutzjbeim Auslaufen und
storerschutsjbeim Auslaufen und beim
beim An-
An-
marsch während.d
marsch v/älirend d r Helligkeit),sondern
r Helligkeit), sondern sie
sie müßte
müßte auch
aiich in
in
der Lage
der Lage sein,
sein, s s eiche'
lohe’ Ziele v/irksan zu
Ziele v/irksam zu bekämpfen, die für
bekämpfen, die für den
den
Torpedoeinsatz di);r
Torpedoeinsatz dijir Boote
Boote zu
zu klein'
klein' sind,
sind, aber
aber doch
doch den
den
Vormarsch aufhal
Vormarsch aufhal
Es v/ird
Es wird sici
sici beibei der
der Fülle
Fülle der Aufgaben für
der Aufgaben für die
die Kanpf-
Kampf-
flugzeuge der
flugzeuge Lu: tflotte
der Lu: tflotte 2 2 nicht
nicht immer erreichen lassen,
immer erreichen lassen,
daß
daß eine
eine Unterstützung
Unterstützung von dieser Seite
von dieser Seite gewährt
gewahrt wird,
wird, doch
doch
erscheint ein Ei
erscheint ein Ei catz
satz von
von ICraften
Kräften des
des F.d.Luft-West
F.d.Luft-West durchaus
durchaus

möglich.
möglich. Diese mi Ißte sich auf eine unmittelbare taktische
Diese müßte taktische
Zusammenarbeit m.
Zusammenarbeit t den
m: t den Schnellbooten,ähnlich
Schnellbooten,ähnlich wie
wie an
an der
der

Landfront zwisch
Landfront n Panzerverbänden
zv/isch n und Luftstreitkräften,
Panzerverbänden und Luftotreitkräften,
erstrecken.
erstrecken.

•Durch die D
Durch die B sitznatome
sitznahme der
der Küste
ICüste sind
sind für
für die Kräfte des
die Kräfte des

F.d.Luft gewisse
E.d.Luft gewisse Aufgaben
Aufgaben in
in der
der inneren Deutschen Bucht
inneren Deutschen Bucht
und auch gegen
und auch gegen dd ee Oatlcüste Englands in
Ostküste Englands Portfall gekommen,
in Fortfall gekommen,
wodurch die
vrodurch die Abot
Abst ;llung von Kräften
illung von Kräften für
für die
die taktische
taktische Zubommen-
Zusammen-
anbeit mit
arbeit mit Sehne Ibootsverbünden möglich
Sehne Ibootsverbänden möglich sein wird.
sein wird,

Die praktis
Die praktis :hehe Durchführung dieser Unterstützung
Durchführung dieser wird
Unterstützung wird

von dem
von dem Aus'oildu igsstand der
Ausbildu igsstand eingesetzten Luftstreitkräfte
der eingesetzten Luftstreitkrüfte .•
abhängig sein
abhängig mü: isen,
sein mü sie wird
:sen, sie wird'zweckmäßig
zweckmäßig inin der
der Form
Perm gehand-
gehand-
habt, daß
habt, die ei
daß die ei igesetzten
igesetzten Flugzeuge
Plugzeuge inin Form
Perm von
von Standlinien
Standlinien
den beabsichtigt
den beabsichtigt n n Vormarsch
Vormarsch derder Schnellboote.begleiten
Schnellboote.begleiten

und mit
und leichten Bomben
rr.it leichten Bomben und I'!ü:die feindlichen
und Ii!ü;die feindlichen Bewacher
Bewacher usw.
ucw.
niederkämpfen.
niederleämpf en.

Ilaßn ihme
Dieser Haßn
Dieser v^ird nicht
ihme wird nicht nur
nur bei
bei den augenblicklichen
den augenblicklichen
Aufgaben in
Aufgaben in den loofden und
den -loofden und gegen
gegen die
die Tliemae,
Themse, sondern'
sondern auch
auch

späterhin beim 0 jerieren


jerieren der
der Soluiellboote
Schnellboote mit
mit liine
Mine und'Torpe-
unä!Torpe-

do im
do im iiaral groß ;) Bedeutung
Kanal groß Bedeutung zukommen.
zukommen.

Sruppe West
ßruppe und FdLuft-West
West und PdLuft-Vfest v/erden von dieser
werden von dieser Beurtei-
Beurtei-

lung der
lung der Ski.
Ski. un fcerrichtet.
unfce rrichtet

Holland/Belgien/ Jo
Holland/Belgien/ io irdfrankreich:
df r ai Jcrtich:
ilarinebef ei1 Lshaber
Marinebef eh Lohaber Hordfrardcreich
Hordfraiücreioh meldet
meldet die
die Übernahme
Übernahme
des Hafens von
des Hafens von Dünkjrchen. Der Hafen
Dünkirchen, Der Hafen ist z.Zt..infolge" starker
ist z.Zt.-infolge starker
If atum
Saturn SIngabc
SIngabe bc8
beä OrteS,
Orteä, ®(nb,
SBInb, WEIIEC,
äBcllcc,
unb
uni) ©Ecgang, ©E(Eud)tung,
Seegang, Oeleutbtung, SldjtigtEtt
ö(d)t(gte(t 53 o c Ef D0 m m n t f fe
93 fe
Uljcjcii
Uljcjcit bst £uft,
bet Cuff, 3Iionb|cf)cln
91ionb|d)cln u[m.
u|tD.

i".
6-.6.40
6.40 Zerstörung ohne Aufwendung sehr erheblicher Mittel nicht in
Zerstörui^j
Betriot EU
Betrieh zu nehr
nehu en. Es werden jedoch eine Anzahl cchieGklarer
schießklarer
Batterien vor^c
vorge funden. (16 cm und 19 cm) Bpülogne
Bp.ulogne ist besetzt
und feuerbereit mit 22-19
- 19 cm, 2-14 cm, 4 - 9,4 cm, 1 -7,5 cm
Calais feuerbe re
Caluic reit
it mit 4 -
-'16,4
16,4 cm, 3 - 7,5 cm. Eine fahrbare
cm Küntenb atterie coli
15,5 cm.Eüstenb soll bei Calais aufgestellt werden.
Auf Walehe
V/alche ren(Kclland)
ren(Holland) ist Batterie von Knonr
Knorr mit 3 Ge-
schützen eiixjeb
eingeb iut.
aut.

Skag e r rak/ICat t e ;-;at/ffest!1


Skxgerrfak/Ihntte ut/Westlicheiche Ostsee:
Zerstörer "Gulster"
"Geister" glaubt morgens südöstlich von lüsö
Läsö
einwandfrei ein Sehrohr gaichtet
geichtet zu haben. Sichtung erscheint
in d'i.sen’
diesem- Gebie
Gcbie t .jedoch
jedoch sehr fraglich, wahrscheinlich falscher
Alarm. Südlich ies Oslo-Fjordes v/ird ein U-Boot gemeldet,
ü-bootsjagd erg ebnislos.
U-bootsjagd ibnislos.
Mi ri e n 1 a s e: Führerccbiff
Mirienlag Führerschiff des Hetzsperrverbandes
Eetzsperrvcrbandes
"Valencia" wird im luigelaird
Langeland Belt südlich Omö durch Minen-
treffer beschäd Lgt.
■Tn
Jn der Nac it
rt zum
zuiu 6.6. mehrere Feindeinflüge in dem
den
Raum Flensburge
Raua Elensburge c Förde/Alsensund/hangeland
Förde/Alsensund/Langeland Belt/Laaland/
Eckernförder Bu :ht/Kaiser Wilhelm Kanal. Verschiedentlich
Eckerrförder.Bu
werden Minenabw irfe gemeldet. Hauptangriffe wellenförmig
mit Bomben gege ivHamburg,
Hamburg, Wilhelmshaven
Wilhels.ishaven und Wangerooge,
Wangerooge.
Großer Belt,Eck 3rnförder.Bucht,
-rnförder Bucht, Flensburger Förde und K.W.
Kanal müssen bi 3 zur ITachprüfu'^g
ITachprüfung gesperrt werden.
v/erden.

Transpor t 1 a g e planmäßig. U-bootsüberwachung durch


U-Jagd-und Luft /•erbände
ü-Jagd-und verbände und Tünenkontrollfahrten
Minenkontrollfährten im Lransport-
Lransport-
gebiet ohne Erg :bni3.
:bni£

M itte
i ' t t e 1 m e e_r_:_
e_r:_ Hach amtlicher italienischer Mitteilung
Mitteil’ung
sind die- Küsten
Küsten,'!; ewässer Jtaliens,Alban:
Jtaliens,Albaniens
ens und der italieni-
scher. Koloniaiu
sehen Kolonien UL d Besitzxn^en
Besitzungen in einer Breite von 12 sc
sm zu
Gefahrenzonen
G ■klärt worden. Anlaufen der genannten Häfen
efahrenzonen e: •klärt
bedarf Sonderen aubnis.
6"^ —

Saturn Slngabe be$


Slngabc bcä Orteö,
Orfeä, Sßinb,
2Btnb, SBetter,
©eftcr,
unb ©ccgang, ^elcu^tung,
6eegang, SitMgfelt
Beleuchtung, Sichtigfeit Sorfommniffe
^öorfDmmntffe
Uljrjdt ber ßuft,
bec Ouft, 91?onbfd)Efn
91tonbfd)eln ufm.
ufti).

(A)

5.6.4Q.
5•6•40■ U-bootslr.^e 5.6.
U-bootslr."e

A -bla
t 1 a _n
n t_ i_ Je
t _i_ k Keine Ändern
/'nderr '0 Oporatiora-
0en. 4 Boote im Operations-

« t, 4 Boote ai'.f
"cMet, anf der
dem K’" arocu.
Kr-arson.

Nordsee: 1 Boot an der OetkUete


Ostkiiste (58)
Uoofden( 13
2 Boote in den Hoofden( 6o)
6G)
Ti 26 ein^elaufen.
einnelanfen.

U-Bqo rf;1 :1 (':


t_s_c r_rcj
TJ-b oo tse, iriecii. I)."Joanna(
(■: öriech. sm westlich
B. "Joan:ia( 1192 t) 120 sra
Kap Pliii.et. re .1il
Pini.et-.rn ■1 Gesc
vT- lützfeuer verserkt.
Gesc'iütsfeuer versenht.

T
BdU. Lil) r eien
BdTJ■ wird ül) den von ..Italien
t'lien bei Kriegseintrttt
ICriegseintritt
hcaüs.i clitiv;ten
heabsicliti^tei! -bootseinsatz
-bootseinsats und über gegenseitige
Ab^x-enzuii" U-bO' tsgebiete unterrichtet:
Abgrenzung
1) Jtallen s hie
Italien a t zwischen 1. und 10.6. 4 U-Boote in
ic.t
Atlantik.
Boo t vor Casablanca,
Je ein Boc Casabl .nca. bei.
bei Azoren,
Azoren, bei Canaren,
Vo rdo
bei Kap Vi rden.. 1. Boot ausgelaufen 31-5. Übrigen
ausgeiaufen-31*5.
fol. ten mit Je
Boote fol je 24 Std.Abstand. Passieren von
Gibral tar jeweils 5 l'aje
Gibraltar Sage später.

2) Folgende e^re ^nuir fi'r


egrenznn." für ei ge‘*ie Boote ist an Jtalien
eige''ie
mitgete.il ;:: Östlich 20° West, inördlich
raitgetc.il ördli ch Breitengrad Gib-
-rnltar, w •stlich
alter, v/ stlich von Linie Cadiz in 70°.

3) Für "U A" besondere Regelung vorgesehen.


Pur
31
57 -

JDatum
©fltum Eingabe bcS Ortcö, 5B(nb,
Angabe bcö ^Bfnb, ^Bclfcc,
Scücr,
unb ©eegang, SMcudjtung,
Seegang, SBclcudjtung, ©(djtigfcü
©(djllgtcll 53 o c ?f o m m n ti f f c
Uljl'äcit
U()V$cU ber
bec ßuft, 9nonbfd)c(n
9Honbfd)cln ufm.
u[n).

r
5.6.40
5.5.40 En. :lischcs U-'bloot,.
Ercliselbes U-'bqoi Seal, Hiedersohrift
ov Sejil, Hiedersohr.ift über
üter Vortrag
Yortrae Skl.U
Ob.ü.I.I. übe r■ englisches
bei Ob.d.M. cKSlisches U-boet
U-boct "Oeal" siehe Kriegstage-
Kriegstt.se-
(29)
(20) He»ft
buch Teil C Ke ft IY.
IV.

Isschiffahrt
Hand elcschiffahrt

Verluste: D. Valencia Minentreffer Gr.Belt, M.Palirae südlich


Gr.Belt. M.Palime
Fei stein
tein Minentreffer. Beide Schi ffe auf Strand
Schiffe
ges etzt.

Fremde SchiffaLrt:
Schiffafirt: Griechisches Schiffahrtsministerium
Schiffahrtsministeriurr.
verbietet Anwerbung griechischer
griecMscher Seeleute auf ausländischen
Schiffen. Verordnung wird für die verschiedenen Reedereien
besondere für die brifschen, besondere Personalschwxerig-
besonders Personalschwierig-
keiten hur Fol);e
Fol_;e haben.

Land
1 and läge 5.6.

0500h Beginn d er zv/eiten


zweiten großen Offensive über die Somme.

Norwegen: Aidauernde
Korvcgen; Schlechtwetterlage schließt
Andauernde Schlechtwetterlagc
größere hamnft
gx’ößere Enmpft itiglceit aus. Gruppe Hengl( im
in. Vormarsch
Vorsarsch nach
Horden erreich te Gjeveloraoen
Korden Gjevelomoen
i

I u f t 1 a g e
1 5.6.
Siehe Tages
lages /erlauf der Luftwaffe.
Schwerpunkt
Schwei-punlot auf Unterstützung der vorgehenden 4.6.und
4.6.bind
9.Armee. Lftl.
9.Amee. Iftl. l Angriff
Abgriff auf Fafen
Hafen von Le Havre
Kavre und
urd in den
Abcnd-und
Abond-und IJach
Hach tstunden-gegen
stunden gegen die englischen llachtflughäfen.
Hachtflughäfen.

4M;
//
C/SK^
C/Sk] / ijj
//•

ik
(/
ICj

.4^
}, 1Sk
IV r b H As.
w
As a,/IT
m
Nittum
Qahim Ortc^ 3Bfnb,
Eingabe bcö OcteS, SBfnb, SBcftec,
SBetter,
unb «Seegang,
Seegang, 23elcud)tung,
53e[cud)Iung, @fd)ligfeü
Sldjtigfcü ?5orfommntffe
3} o r f D m m n i He
XUjvjcit bec Cuft, 9]iDnbfrf)e(n
9nonbfd)e(n u(tD.
ufto.
- 5
- 5i-
-?-

®atum
Xolmn ^Inaabc beö
Eingabe beb OrUb,
Orteö, ^Bfnb,
^ßfnb, ^Beller,
3Bettec,
uub
unb iSetgang,
getgang, SMeucbtimg,
Bcleud)tunq, ©iitiligteit
Sidjiigtcil ?? oD c Ef o m in
33 m n t fffj e
Ul)vjeit bet ßufl,
bcc Cufl, 9Honb|d)cin
SWonbldjcin u|m.
uh».

6.6.40
B e s o n ’d
Bes e politische Nach-

richten.
richt e n.

F r a n k
fc r e L c h:

5.6. aben ls Rüöktritt des Kabinetts Reynaud. ReynaJd


Reynaud
wieder mit Neujildung beauftragt, er übernimmt gleichzeitig
das Außen- und Verteidigungsministerium, sodaß damit die ge-
samte Kriegfüh'ung
saute Kriegfüh:-ung in seiner Hand ruht. Daladier ausge-
Es kinn
schieden. Ss kann angenomnen
angenommen werden, daß diese Neubildung
nach englischen Muster auf Churchills Verlangen zustande
gekommen ist, la die Konzentrierung aller maßgebenden Ämter
in einer Hand stets eine Hauptforderung Churchills gewesen
ist.
(30) Rundfuiikansprache Reynaud siehe Auslandspresse.
Rundfunkansprache Auslandspresse

England
der seinerzeit als Bevollmächtigter für poli-
Sir Cripp:;,der
Cripp poll-
tische und Ham. eäg. Vertrags Verhandlungen von
Han<.e§g.vertrcigsverhandlungen von den
den Russen ab-
Russen ab-
wurde, wird nunmehr zum englischen Botschafter in
gelehnt wurde,
Moskau ernannt

Jtallen;

Die Anzei< hen, die auf einen dicht bevorstehenden Kriegs-


Anzeichen,
Jtalil;ns schließen lassen, mehren sich stark. Jta-
eintritt Jtalic .Ita-
lienische Konsit.late in britischen und französischen Hafen
Konsulate Häfen
halten sich zim
: sofortigen Abreise bereit. Beschleunigte
Rückberufung cier
er Schiffe angeordnet. .Italienische Regierung
hat Absicht Rot. als offene Stadt zu erklären.

Spanien;
Spanien;

Jm spanischen
spanisdhen Außenministerium werden außer Gibraltar
- sv-
- —
sy- —

£ntmu
Saturn älngnbc
älngabi bcö
bc» OctM,
Ode?, ®inb,
fflinb, SCcllcc,
äBtllcf,
unb
Uljräcit
Uljvjcii
Seegang, 'Bclcud'lung,
Cccgang, 'Beleuchtung, Siditigteit
bec tufl,
bet hilft, 9Ronb[d)cin
cidiliqtcii
DTtünbfdjein u|U).
^ oo iv ff oD m
mmin ui
ui ff
ff ee

6.6.40 neuerdings auol. Tanger, Französisch-Mardikko und Erweite-


rungen des wes i1 afrikanischen Besitzes als nationale Ziele
bezeichnet(Bot chaftstelegr imm).
chaftstelegramm).
Ej
Es s (dheint
heint auch hier, daß die deutschen Siege die
span: sehen Ausdehnungswünsche beflügeln. Es werden
Fordf rungen erhoben, die mit der eigenen Kraft
Ford*
des ].indes
landes wenig in Einklang stehen.

Deutscher Konsul in Tettuan berichtet von Möglichkeit


ernster Aufstauidsvarsuchen
idsversuchen in Französisch-Marokko.

Rumänien

Neuer rumänischer
ruraj:nischer Außenminister Gigurtu gilt seit
langem als aufrichtiger
auf: ichtiger Freund Deutschlands.

U. S. A.:
Nach Bericji
Beriet t der deutschen Botschaft wird
wird Verlauf des
europäischen Kjr iages
ieges in U.S.A. mit wachsender Besorgnis
Err£ gung
und tiefer Err verfolgt. Durch einen italienischen
Kriegseintritt wird die 'üut
Wut und Erbitterung der amrikanl-
amrikani-
sehen Regierun ; noch gesteigert werden
werden wegen der Unfähig-
keit den Allii ärten
3rten wirksaa.e
wirksame Hilfe zu gewähren. Die ame-
rikanische RegL erung ist nicht in der'Lage
der Lage in absehbarer
Zeit aktive d. . militärische Unterstützungsmaßnahmen für
die Alliierten durchzuführen. Die Frage des Abbruches der
diplomatischen Beziehungen zu Deutschland wird erwogen(
wegei Wahlfeldzug
schwierig wegei und(;da korrekte deutsche Hal-
tung keinen Vo rwand hierfür schafft.) Propaganda mit an-
fcung
geblichen Umtr leben
Leben der 5.Kolonne. Grundsätzlich festzu-
stellen, daß da
d i s amerikanische Volk stimmungsmäßig für ma-
Unteersstützung
terielle Unter tützung bereit ist, sie augenblicklich Je-
doch praktisch noch nicht in
ln ausreichendem Umfange gewäh-
ren kann.
--ss
SS' -
Slngabe
Eingabe be^
beä OzttS,
Orte^, 2Bfnb, ©eher,
2B(nb, 5Better,
•Seegang,
Seegang, 53e(eud)tung,
Beleuchtung, @ld)tlgfeü
0ld)ttgfclt Socfommntffe
©otfommniffe
bec ßuft, 9l]onbirf)e(n
ber 5nonb|d)e(n uf©.
ufto.

La^ebesprec huriK
LaKebesprec hunK beim Chef der SeekriegaleitunK.
SeekrieKsleitung.

Besondere 3

1) Vortre,
Vortrdgg la über Weisung des Führers (33069/40
Chefs, V.5.6.) für Operation;
Operation zur endgültigen Bereinigung
arvik (Unternehmen "Naumburg") . Die Verfügung
der Lage bei iLarvik
sieht die Lanc ung starker Kräfte des Heeres in dem z.Zt.
Landung
Lyngenfjord
,yngenf jord ostwärts Tromsoe vor zum Vorgehen
feindfreien L;
gegen deēriauii Narvik kampfenden
kämpfenden Gegner. Als Aufgabe der
Kriegsmarine sind Antransport der Kräfte und Sicherstellung
ihrer laufenden Versorgung genannt. Erforderliche Erkundungen
sollehsofort eingeleitet
sollensofort ejingeleitet werden. (Lande- und Ausladem'dglich-
Auslademöglich-
keit im Lynge nfjord,
Lyngenf jord, Schutz der Landung usw.j Die Kriegsmarine
erhält Auftrag ,die Dampfer "Bremen" und "Europa" für den
Transport klar zu machen und schnelle Entlademüglichkeit
EntlademSglichkeit vor-
Zusehen.
zusehen. Kaßnapi,men sollen derart vorbereitet worden,
Maßnahmen werden, daß
Durchführung jederzeit kurzfristig erfolgen kann.
Die Seekrji egsleitung hält
Seekriegsleitung halt trotz des naturgemäß vorhan-
dnenen großen Ftisikos,
dHenen Risikos, dasdie großen Transportschiffe bei
rechtzeitigem iikennen
2rkennen der Operation durch den Gegner lau-
Untterroehmung
fen, die Unter 0 ehmung bei entsprechenaer
entsprechender Feindlage für durch-
führbar. Nicht gslöst
gelöst werden kann von der Kriegsmarine die
ihr in der Wf ei 3 ung gestellte Aufgabe einer laufenden Nach-
Weisung Kaoh-
schub siche ruiig für die ausgeschiffte Truppe(schon von Chef
Schubsicherung
Führerr vorgotragen)
Ski. dem Führe vorgetragen) Chef 0KV>
OKW wird hierauf noch-
hir&*£sen. Eine Rückführung der
mals besonders hirfö*£sen. ier Transport-
schiffe _nach e|rfolgter Ausschiffung nach Deutschland wird
nach erfolgter
mögli jh
für kaum mbgli h angesehen. Es besteht daher die Absicht,die
Schiffe "Breme n" und
"Bremei" und "Europa"
"Europa" im
im Anschluß
Anschluß an
an die
die Operation
Operation
ln
in die Basis Nsrd
Nbrd oder nach Murmansk zu legen. Die mög-
liche Notwendi
liehe ;keit einer Preisgabe der Schiffe nach Trans-
Notwendigkeit
g muß in Kauf
portdurchführukig
portdurchführu Kar.f genommen werden.
Besondere Schwierigkeiten verursacht der für den Trans-
port notwendig , sehr umfangreiche Umbau der großen Passa-
gierdampfer.(V sratärkung
rstärkung der Kräne, Decksversteifungen,
Ba^waffnung
Be mit leichten und schweren Flaks, Unterbringung
waffnung mi
Pferden un 1i Maultieien,
von Fferden Maultieren, Tanks.)
erforllerlichen Vorbereitungen werden eingeleitet.
Die erforüerlichen
- 5“£ -
-Sb

Saturn
Xoliutt 21ngabc
Eingabe beö
beä Orte?, SBfnb, 5Bctter,
Ortep, 5Binb, SBeUcr,
unb Seegang, ^Beleuchtung, S(d)tlgfclt
93c(eud)tung, S(d>t(gfeit 53ortommntne
©orfommniffe
U^r^cit
U^rjcit ber Cuft, ?Ronb{d)ein
bec SnDnbfdjGin ujtö.
ufio.

6.6.40 er Schiffe muß aus Liegeplatz und Tiefgangs-


Die Beladung de
der Tiefjangb-
gründen in Brenerhaven erfolgen. Dauermarschgeschwindigkeit
grüi.den
26,5 sm. Das Geleit der Transportschiffe muß mit allen ver-
fügbaren und hierfür geeigneten Seestreitkräften
Seestreltkrkften durchge-
führt werden. Iiese
iuhrt I lese werden hierzu zweckmäßig von Dronthelm
Drontheim
aus operieren ind die von der Nordsee auslaufenden Trans-
(bis vor
portschiffe an geeigneter Stelle aufnehmen. Geleit 'bis
den Fjord, dort Deckung der eigentlichen Ausschiffung. Eine
weitgehende Un1 erstützung
Un1erstützung durch Luftstreitkräfte, die
gleichzeitig mit der Transportoperation auil
auh den Flugplatz
Bardufoss in Be sitz nehmen sollen, ist notwendig.
Besitz
Die Gruppe West wird über die Weisung des Führers
und den geduchl
gedachlen
en Verlauf der Unterneiimung
Unternehmung unterrichtet und
mit der operativen Vorbereitung und Durchführung der Auf-
gabe beauftragi.
beauftragt.
( siehe Weisung I.Skl.I op 934/40 v.8.6. in Kr.Tage-
(33)
buch Teil C Heit II.)

2) Chef ( KV/
KW gibt ( 33066/40 Chefs, v.5.6.) Richtlinien
für die Zusammlenarbeit
^narbeit mit Italien. Mit Kriegseintritt
Italiens ist ii
Jtaliens Kürze zu rechnen. Ziel der italienischen
is t es/ an der Seite Deutschlands die V/estgeg-
Kriegführung ie Westgeg-
ner niederzuwe Jfen.
i(fen. Eingreifen Italiens.voraussichtlich
Italiens. voraussichtlich an
der Alpenfront und im mittleren Mittelmeer. Kolonien werden
zunächst ledig!4ich
ich verteidigt. Intervention auf Balkan
nicht beabsichl igt. Für die Zusammenarbeit und gegenseitige
Unterstützung der Se
Seestreitkräfte
jstreltkräfte bleiben nach Kriegsein-
tritt Italiens die s.Zt. von der Ski. mit dem italienischen
tgelegten Operationsräume und Trennungslinien
Admiralstab fe: itgelegtcn
zunächst maßge'ilend.
ijend. Führer hat sich die Genehmigung zur Auf-
nahu.e hesp: echungen mit Dienststellen der Italienischen
nähme von Besp:
Wehrmacht weit (rhin
sjrhin Vorbehalten.

3) Schwerpunkt
Schv/ei Punkt des Einsatzes der Luftwaffe gegen Eng-^_
Eng-,

laodi
laMi
- sr- -

£)atum
$atum Angabe beö Orteö,
Eingabe Octcö, ^Binb,
5Binb, ^Bctter,
^IBctrer,
unb »Seegang, s
Seegang, 'öeleud)tung,
BeIeud)tung, Sid)tigteit
©id)tigfc(t 53 oD r f o m m n t f f e
5}
Uijvädt ber Cuft, SHonbfcbein
bec ufto.
9nDnbfd)efn u|tD.

6.6.40 Aus der Hntwicklung


Intwicklung der Jage
Lage an der Westfront
V/estfront ergibt
sich das Herar nahem
nahen des Zeitpunktes des Großeinsatzes von
Teilen der Luitwaffe gegen England. Die Stekriegsleitung
Seekriegsleitung
hält es daher zu diesem Zeitpunkt für ihre Pflicht( dem Ob.
gegenUbei nochmals ihrer Auffassung dahin Ausdruck zu
d.L. gegenübei
geben, daß die
dit empfindlichste Stelle Großbritanniens nach
wie vor seine Zufuhr ist. Die Anstrengungen der Seeirriegs-
Seekriegs-
lieger
leitung Heger seit Kriegsbeginn, soweit andere vom Führer
gestellte Aufgaben Kräfte hierfür freiließen, in der Be-
Ee-
kämpfung der iür England lebensnotwendigen Zufuhr, ihre Mittel
hierzu waren cer Handelskrieg mit Überwasserstreitkräften
und U-Booten und der Mineneinsatz mit Zerstörern
Zerstdrern auf den Zu“
Ostkuste. Nach den der Ski. vorliegenden
führwegen der Ostküste.
Nachrichten beabsichtigt die Luftwaffe als nächste Ziele u.a.
auch die südlichen Flottenstützpunkte anzugreifen.
anzugrtifen. Die See-
kriegsleitung legt auf eine Bekämpfung von feindlichen
Flottenstützpunkten an der Südküste und Westküste Englands,
abgesehen von belegten Docks, aber nur dann Viert,
Wert, wenn diese
Bekämpfung ohre wesentliche Schwächung des Angriffs auf
die feindlichen
feindlichtn ZufuhrZentren
Zufuhrzentren zusitzl-ch
zusätzlich noch mJglich
möglich ist.
Auch der Mineneinsatz vor den feindlichen Flottenstütz-
punkten wird wegen der dort stark zusammengefaßten Luft-
und Minenabweir
Minenabwelr nur geringe Erfolge haben können und die
giößerer Verluste in sich bergen. Andererseits
Möglichkeit größerer
wird die englische Flotte durch die Besetzung der Faroer und
Islands, aber auch durch ein noch weiteres Ausweichen nach
Jslands,
Westen immer cie Möglichkeit haben ,,sich
sich ernster Bedrohung
zu entziehen, 'Die lebensnotwendige Zufuhr muß jedoch Eng-
land erreichet
erreicher
Der Ob.d. L. wird daher unterrichtet, daß es die Ski.
als wirkungsvc liste Unterstützung ihrer eigenen Kampfführung
Kampffuhrung
empfinden würce, wenn der Schwerpunkt des Einsatzes der
Luftwaffe gegen England im Angriff auf die Hauptversorgungs-
Luft-waffe
häfen und ihre Einrichtungen gesehen würde. Vordringlichste
Ziele sind nach wie vor die Hafen- und Versorgunsanlagen
Häfen am
besonders der Großhäfen Londons, Liverpools und der Hafen
- 5~r-
-
Statuni
®otum SJngabe beö
Angabe be^ Orlee,
Orte?, Ußinb,
®lnb, Sette,
unb ©eegang, öclcucbtung,
Seegang, 93etcud)tung, ©iditigfelt
Sicbtigfclt SorfommntUE
33 o r f D m m tu H e
lUjrjcit
Hln'juii bec 2i\\t,
bet £u(t, SMoiibfcbein
Snionbidjeln u|n).
u|in.

6.6.40 Bristol-Kanal.
Brittol-Kanal.

Lagei:uberblick
LaKe ii'ber’blic'li: 6.6.

Feindnachrichten:
Besondere Feindnachrichteni

Atlantik:

England:
Verteilun der Schlachtschiffe am 6.6.1
6.6U "Renown",
apa, "Rodney" Kaliherschießen
"Repulse" in S :apa, Kaliberschießen westlich Pent-
land Firth, "Baneham"
"Bar^ham" vermutlich Liverpool, "helsun"
"Nelson" noch
fterft, ’Revenge"
in der Werft, Revenge" im Clyde oder Nordatlantik-Route.
Nordatlantik—Route.
"Resolution" anscheinend noch in Soapa.
Scapa. "Hood" Standort z.
Zt. unbekannt "Valiant" im Narvik-Bereich. Nicht bekannt
und seit länge er Zeit nicht aufgetreten "Queen Elizabeth".
Jm Kittel^eer
Mittel leer befinden sich die Schlachtschiffe "War-
spite", "Mala i',' 'Royal
"Royal Sovereign", "Ramillies".
"Ramilias".

Einheiten der Northern Patrol


Ratrol werden am 5.6. abends
über Auslaufen von mehreren Schiffen aus Reykjavik nach
England unterrichtet
unterrichtet.
Jm PatMui Liensystem südöstlich
PatuuiLiensystem Jsland
südöstlich Island werden am
werden am 5-6.
5.6.
die Hilfskreuz jr
3r "Wolfe", "Laurent®",
"Laurentio", "Circassia", "lAtjbi-
"LÄtii-
fornia"
tia" und "California"
"Cali festgestellt.
festgestellt.
Die Funkaufklärung erfaßt zahlreiche Bewegungen von
Hilfskreuzern und Geleitzügen.
~ (und Geleitzügen. Die Nachrichten zeigen
Die Nachrichten zeigen in
in
wie starken Maße die Hilfskreuzer jetzt im Geleitdienst im
^..^asetzt werden.
Atlantik eingesetzt
einge
volle Geleitzug mit 26 000 Mann australischer
Der wertv
wertvolle
Truppen bei dem sich auch der Dampfer "Msfritania"
"Uqritania" befin-befin
r
( •■ „ 4- 4 rr, r.ol oi t. vr
det, hat am 5131 .5. Kapstadt offenbar zunächst im Geleit von
Cumbe rland"
Kreuzer "Cumbejrland" und
"Shropshire" verlassen. "Shrop
"Shrop-
inzv lachen
shire ist inzwischen ins
Kap-Gebiet
Kap-Gebiet zurückgekehrt.
inszurückgekehrt. Die
Die
Geleitzuges übernehmen im Gebiet Freetown
Begleitung de: Geleitzugas
wahrschein!icl
wahrscheinlicV die Kieuzer
teuzer "Cuniberland",
"Cumberland", "Cornwall" und ein
Hilfskreuzer.
5
5 9 —

Datum
Statmn SIngabc beä Ortcä,
Ortcö, 2B(nb,
©Inb, ^Betfer,
©etter,
unb Ceegang, Beleuchtung, 6(d)tigtclt
Seegang, 0id)ttgfclt SJortommniffe
5tDrfommntffe
■WljX^U
•Ufjraeit Cuft, 9ttonbfcf)dn
bec ßuft, 9Ttonbfd)ein ufro.
ult».

6.6.40 Frankr ei c h
Der Chef der Dberwachungsstreitkräfte
Überwachungsstreitkräfte im westiiohen
westlichen
Mittelmeer befile
befie hlt unter Aufhebung eines früheren Befehls,
Italieni sehen Schiffe
daß die italieni nur angehalten werden sollen.

N o r d m e er /Nord
Nordmeer/ Hordsee s
Jm Nordnorj«:
Nordnor vegengebiet
egengebiet stehen nach Funkerkundung " Valiant''
Valiant"
"Glorious"und "A rk Royal", die Kreuzer "Devonshire" , "Southamp-
ton" , "VindictL'
"Vindictlve" und "Coventry”, sowie etwa 15 Zerstörer
und Troß.
Die Flugze
Flugze- igträger wurden wiederholt im Gebiet Harstad
festgestellt, d LL eser Ort ist nach wie vor Hauptstützpunkt
11 aller dort befi|i
befii dlichen Einheiten.
Die offenb i:ir
r aus Scapa ausgelaufenen schweren Feindein-
heiten (Chef He
He: matflotte und Chef Schlachtkreuzer) haben sich
wahrscheinlich nach
wahrschexnlich Nordwesten in das Gebietjl
lach Hordwesten Gebietp der Northern
Patrol begeben Dies kann im Zusammenhang gebracht werden mit
der Meldung ein ;s
is Geleitverkehrs zwischen Island und Nordschott-
land. Es befind^
befind^:n sich auch 2 Geleitflotillen in diesem Seege-
biet.
Am Nachmit ag des 6. gibt eine unbekannte Einheit west-
lieh Irland ein m
;n "O.U."-Funkspruch; aus dem weiteren Funkver-
kehr zeichnet s: ch‘jedoch
ch'jedoch keine Verbindung der Bewegungen
der gegnerischen Streitkräfte mit den Operationen unseres
, eigenen Schlach schlffverbandes
schiffverbandes ab.
de]1 Funkaufklärung festgestellter Geleitzuga
Ein von den Geleitzugj
Weg nach Harstai. vom 23.5. zeigt erneut, daß der Weg
VJeg in etwa
300 sm Abstand on der norwegischen Küste entlangführt.
entlangführt,
1
Jm Scapa-Gi
Scapa--Gf biet wurden neue Netzsperren , offenbar in
der Bucht von Sd
S< apa ausgelegt. Maßnahme läßt darauf schließen,
G: und der Bedrohung der Kanalhäfen wahrscheinlich
daß Scapa auf G]
noch stärker al bisher als Stützpunkt benutzt werden soll.

Hoofden/ Kanal:
Kanal;
Keine besonderen Feststellungen. Aus einer Anordnung an
an
-m
'Jnliim
$ntum Eingabe bcö Octcif,
Octcb, 5Binbrf SBetter,
unb ©ccgang,
©ctgang, 35clcud)tung,
©clcud)lung, 'Sidjtlgfcit
Sldjllgtcil 2?orfommntffe
2?orfommnHfe
Ul)Väcit
Uf)i'äcit bcr
bcc Ciift,
fiuft, 91tonb|d)eln
3TJonb[d)ein u|ü).
ujtu.

6.6.40 einen Dampfer an der Sudostküste


Südostkbste geht hervor, daß der nor-
Sohiffsve:- kehr, der durch die Dunktrchen-Opcration
male Schiffsve Dünkirchen-Operation
unterborchen w erden
nrden war, wieder aufgenommen werden soll,

Jn der Dover P;'itrol


atrol stehen z.Zt. nur ältere Zerstörer und
skr iegs sch: ffe,nordwestlich von Terahelling und vor
Hilf akriegssch:

Texel werden eindliohe


eindliche U-Boote festgestellt.

Französis ehe
ah e Zerstörer sind am 6.6. zum Eingreifen

Landzaek. im Gebiet zwischen Sommemündung


gegen Landziek. und Dieppe
eingesetzt

Schiffsverlust , Englischer 5 000 t Dampfer "Harcalo" lief


mittags bei de Goodwin-Boje auf Mine.'
Mine.

Überblick über
Uber die Ereignisse der Funkaufklärung in
(34) der Woche
V/oche bis ;um 2.6. siehe B-Bericht Nr.22/40.

Lage»-
Eigene Lagfe»-

A t 1 a n t i
lfskreuzern keine Meldung. Schiffe werden
H: .Ifskreuzern
Von den H
über feindlich^ Kriegs- und Handelsschiffsbewegungon
Handelsschiffsbewegungen unter-

richtet.

Raum Nor
Hör legen;
»egen:

Narvik;
Harvlk: Aufle lende Kampftätigkeit stärkerer Feindkrifte
Feindkräfte

im Gange. Zwei feindliche Zerstörer stoßen an.


am Nachmittag

in den Rombaks ■Botten


•Botten vor und nehmen die Stellungen unserer
Truppen unter Artillerie-Feuer. Verluste bei Überfahren unse
rer Minen in ler Stroemen-Eiige
Stroemen-Enge sind nicht eingetreten.

Zuführung von Jnterstü2(tungen durch die Luftwaffe war -infol-


Jnterstü2(tun2en infnl-

ge Weterlage
V/eterlage n .cht möglich
Hengl kämpft
Von Süden von Narvik vorgehende fflruppe
Gruppe Hengl kämpft
ändeSchwierigkeiten.
mit starken Ge ändeSchwierigkeiten.
6
— 6*/—
/'

Statuin
Sntum Angabe
Slngobe beö Orle^, 5B(nb,
bcä Oxttä, ®inb, SBetlcr,
SBetlcc,
unb Seegang,
©cegang, 93eleud)(ung
®e(eucl)lung,/ ©id)t(gte(t
©id)ligtdt 53 Do r f o m m n t ffff e
U()Vjeit bec Cuft, 9Ttmibfrf)eln
beu £u|t, ufto.
3T!onb[d)eill u|tD.

6.6.40 Bronlihei .i:


Prontheiiii: Gel
Oel itau;.,
itzug "Huaskaran", "Alstertor"
"Alatertor" und "Samland"
"SEiinland"
i.I-Booten tri££t
mit 4 M-Booten triftt abenus
abends ln
in Drontheim
Dronthein ein.

Bex’^en/Sc ivanger:
Raum Berft;en/St ivan^er:

Ilineng, ibiet
Jm blinen{i
Jn biet bei Peistein werden
v/erden mehrere Minen geräumt.
Verschiedene M Lnendetonationen beim Räumen. Die Minen haben
I.unendetonationen
ttentau 3. Boote werden
Ankerke Ltentau v/erden anscheinend durch Pahren des
Buirsohutagerät 3S
Burrschutzgerät js gefährdet.
Operation iordnorv,'egen»Vormarsch
fordnorwe"eniVormarsch der Schlachtschiffe plan-
mäßig. lUitauf
luitauf ;lärun.
;lärüng erbringt keine besonderen Ergebnisse.
Es besteht der Eindruck, daii
daß Auslaufen und
xmd Bewegungen des
Verbundes
Verbandes bish;r
bisher unbemerkt vom Gegner erfolgt sind. Verband
steht 0300 Uhr auf der Höhe von Btadlandet.
Stadlandet. Abends auf der
Breite von 68° im Qu 1625. HierÖlergänzung
hierölergänzuug für "Hipper" und
Zerstörer aus L'roßschiff
Croßschiff "Dithmarschen" und aus den Schlacht-
Schlacht
schiffen. Für inie
ie Dauer der Ölübernahme
Clübernahme hatte Flotte insge-
samt 24 Stundei veranschlagt.

Nordsee
H o r d s e e e b i e t

Vorgesehe :ier
ier Angriff des KG 30 Kair
kam am
an 5.6. wegen Wetter-
V/etter-
läge nicht zir
zur Durchführimg.
D^rchfulirimg. Gruppe best beantragt mit Rück-
sicht auf Aufkl
AufkL ürungsergebnis Rückverlegung des Geschwaders
erst nach Durc iführung
-führung des Angriffs ,( auf den großem Wert
Ziert
gelegt ’.vird.
wird. 0t>
0(i d.l.
d.L. teilt mit, daß
laß Geschwader weiter für
Kampfaultrag Sc ipa in Bereitschaft bleibt.

Holland ('Bel
B e 1 K
g i e n/N
n/ii ordfrank reich:

Befehlsh iber
.her Hordfrankreich
ilordfrankreich meldet Feststellung von
2 weiteren
.eiteren sch ißklaren
.ßklaren Ge-chützen
Geschützen in Dünkirchen, ferner die
Vernichtung ei »es
ies feindlichen Schnellbootes durch Beschuß
vom Fort Lapin aus. Er beantragt erneut Sicherstellung des
Flakschutzes f ir Calais und Boulogne, da bisheriger Flak-
schütz der Luf
schutz Luftwaffe
twaffe ohne
ohne Ersatz
Ersatz abgerückt
abgerückt ist.
ist. totsprechen-
Entsprechen-
s
Dnlum
2Wum Angabe bcä
Eingabe bcö Octc
Ortes,
0, 5Binb,
Binb, 5Bcttcr,
Bcttcr,
unb ßeegang,
Seegang, 33cleud)tung,
^clcudjlung, Sid)t(gfcit
cidjHgfcU 33
33 oo rr ff oo m
mmm nint ff
ff ee
IKjvjcit
Uf)v*5cU ber Cuft,
bec 91tonb[d)ein iijin.
finit, 51bnbfd)dn u|U).

6.6.40 des
deö wird veranlaßt.

3 k
S rer k/ K a t t e f; a t:
e r r a k,
-Li.

U-doots d kein Krrebnis.


U-Boots,ijagd Ergebnis. keine
Keine einwandireien
einv/andfreien U-
Booteaichtiiielc.
Bootasiohtaelt ungen. Üperrung
Sperrung Großer Belt und Kaiser ‘.Vilh.
iVilh.
ffanal Minenfeststellungen,
Kanal wird am gehoben. Keine neuen UinenfestStellungen,
außer südwestlich
uüd.vest] ich -^rogden
bpogeien wo eine Mine
Hane außerhalb-
außerhalb des Fahr-
jy^asera
wassers gei’üiL,
^ei’afj. t wird.
Fortx’ülu Hannschafts- und Materialtransporte,
dortfähi ung der Mannschafts-
sowie
sov/ie Bückiühi
Rückrühi ung der leerdarapfer
Lcerdampfer planmäßig olme
ohne ütörung.
Störung.
euier "Euden"
.euzer läuf t abends mit starker S:
"Emden" läuft cher'ing
Sicherung
durch M- '1'-
T- \nui d H-Boote
H-lioote aus, Jm Kattegat ist Aufnahme durch
'Sperrbrecher 4 " zur Fahrt durch Großen Belt vorgesehen.

GKW teilt inib,


mit, daß die Truppentransporte nach liorwe-
Norwe-
gen sich entg; gen den bisherigen Berechnungen noch über
si ch ent
einen lüngerei
längerer Zeitraum erstrecken werden. Auf Befehl des
"eitrauü
Führers soller
sollei stärkere neue Verbände der luftwaife
Luftwaffe und des
Heeres sofort nach ilorwegen
sofur Norwegen befördert werden und müssen
in die lautem en Transportbewegungen
fransportbewegungen eingeschoben werden.
werden.

Hach Meli ung des Chefs der B.Torpedo-Flotille


2.'forpedo-f’lotille werden
ah
ab 11
11.6.
.G . veroc hiedene neue T-Boote für leichte Aufgaben ein-
verschiedene
satzbereit. Ft T. hat gebeten, sie mit Eücksicht
Fif. Eücksioht auf den
Bes; tzung möglichst bald für leichte Kriegsauf-.,
Geist der Be Kriegsauf—
en einzusa zen. Ski. stellt aus diesem Grunde die einsatz
gauen
ga einsatt,
werdem en Boote zunächst
bereit iverdem zimächst der Gruppe Ost zur Verfü-
gung

U-Bootfiage
U-Bootd.age 6.6.:
6.6.

Atlant!
A t 1 a n t i k :

Keine Sn.
fim erung.
-15
-/>??-
-

Saturn Angabe
Eingabe beö Ortcä, ^Blnb, 2Betier,
Orteö, ^Binb, 2Beticc,
unb Seegang, sBeleuchtung,
33cleud)tung, ©idjtigteit
0id)tigfdt ©ortommntne
Sorfommntffe
Ul)r5cU
Uljrjcit , bec £uit,
Cuft, 9nonb(d)e(n
9nonbfd)dn ufto.
ujtD.

6.6.40 anmart ehierende


Das annari; chierende "U 47" (p^ien)
(prien) rettet 3 Mann der
vorgesterr vermibten
seit vur^esten vermißten Do 18, in Höhe
Höl.e der Shetlands,
aus gelaufen ins Operationsgebiet Atlantik.
"U 58" aut

Nordsee !:
"U 58" erb:iilt
:ialt Befehl, Op.Gebiet westlich der Orkneys,
nördlich 5910
5S10 1 lord
ord zu besetzen. "U 61" ausgelaufen zur Unter-
nehmung.

H o o f d
1 e n:
"U 60" meldet starke Bewachung im Operationsgebiet.
Aus einem entzifferten Ifunkspruch
ßunkspruch muß auf den Verlust
von "U
"(J 13" (Obltn.z.3.Schulte,
(Obltn.z .S .Schulte, Max)
Haue) im Operationsgebiet vor
Great ’farmouth
Yarmouth geschlossen werden. üb.d.L.
Ob.d.L. v/ird
wird gebeten, nach
Möglichkeit die vom Gegner nach funkteobachtung
I'unkbeobachtung eingeleiteten
Bergungsmaßnahii.|en des Vlracks
BergUii^smaßnahi.|en Ybracks "U 13" zu stören oder zu verhin-
dern.

A,if
A. JT Anfi-
An fr 2 des italienischen Admiralstabes über die
Organisation de rtschor
Organisatio.- itschcr U-Bootsversnrjung
U-Bootsvers:orgung an der 7/estküste
Spaniens erhält MarineattacneFLOU näliere Unterrichtung
MarineattacheEom nähere '.nterricht'jng zur
bbermi.tlung
iibermi «tlung an Adn.iralstab.
Admiralstab. (siehe Schreiben I op 927
(35) vom 6.6. im Kr
vo.n Er fagebuch
i’agebuch feil
Seil C
0 lieft
Heft IV.)

Handelsschiffahrt.

Schiffahrt nach Holland/Belgien:


Holla nd/Belgi en:
Gruppe V/eat mel
uej|iet:
let: "rfe en l'ehlens
"Wegen Pehlens ausreichender Streitkräf-
te xUr
te für Geleit u ud
rd Minensuchaufgaben,
linensuchaufgaben, deren Heranziehung zur
Sicli .inung Überf
Sicherung Jbei’f ihruag
iUruag der Dampfer auf laufend abzus^Tihenden
abzus^Ta.enden
Wegen für 'inbedlingt
unbediingt notwendig erachtet fiard,
wird, sowie Umuöglich-
Unmöglich-
keit Gestelliuig Jagdschutzes
jagdschutzes durch Luftwaffe ist Aufnahme
Schiffsverkehr lach Tmuiden
Xhiuiden und Hot Leidem
terdam bis auf weiteres
vieiteres
nicht durchfülir bar. - Für Hachschub
Nachschub Holland muß deshalb in SF-

erster linie
Linie Lt
L. fdweg gewälilt .werden.
idweg gewählt .Vierden. - Für Entladung Erzdampfei
Ersdampifei
n-
- L<t~
-
£ntum
Sntiim Slngabe bcä
bes Orte«,
Octtj, fflinb,
ffiinb Sctlec,
JBctlEC,
unb Setgang, Söe(eud)!ung,
iSceganq, SPeIcud)lung. cidiligtclt
Sidillgteit
llfjvjcit
Ulji'jeit ber 2uf(,
Cuft, 9TConb[d)dn
91?Dnbfd)c(n u( 0).
uftu.
©t[D rf0mmniffe
^orfommniffe

6.6.40
6.6.4C und Überna'hi..e
Übernahi.ie Ol.
on kohlen muß weitgehend
v/elt^ehend Emden aus^enutzt
ausgenutzt
werden.

Ü b er e
s e e

■Interarner kanische beutralitätskonferenz:


Jrrteramer Ueutralitätskonferenz: Die intera-
merikanische II
uerikani&ehe II :utralitätskonferenz
itralitätskonfere.iz gab ihren Beschluß zur
i’rage der Sioi.
l'rage Sion rheitszone der ibaeriicaländer
jlmerikalander bekannt. Die von
den Amerikulän uern
iern zu treffenden Maßnahmen
’äaßnahiren sollen verhin-
eern,
dem, daß in Ai erikahafen
erikahäfen geflüchtete Handelsschiffe krieg-
füiirender Staa
füurenaer otaa en unter Bedingungen wieder aus/ahren,
ausfahren, "die
Drsaclie za
Ursache zu ein r Verletzung der Sicherheitszone
bicherheitszone geben können,
können
Deshalb könne idn
ein iimerikastaat
Amerikastaat gegenüber in seinen Häfen Zu-
flucht stehend
sichend 1cn
:n oder dort ungewöhnlich lange verbleiben—
den Schiffen d e Eesthaltung
Eesthaltrng verfügen und
uni die Verwendung
der Schiffstel igrafie verhindern!!

Italien:
Jtulieni
Italien! che Handelsschiffe erhalten genaue Anwei—
Anv/ei—
sung für Krieg
krieg ifall.
lall.
Jtalienis' hes Verkehrsministerium
Jtulienis Verkehroministerium will alle-in Drage
Frage
kor... enden deut eben
kom...enden chen Schiffe wegen luftgefährdung nach der
Adria verlegen

Schutz delf
det- weiteren V/asserstrrßen
Wasserstraßen gegen Luftminen.
luftminen.

G1CW hat
GICrf geordnet,
geordnet, daß die rasche Räumung
Räuaiung der Binnen^
Binncn.-
Wasserstraßen
wasserstrauen ach feindlichen Luftminen
luftminen im gesargten
gesamten Kriegs-
Eriegs-
gebiet Aufgabe des Ob.d.t.
Ob.d.L. ist. -Tn
Jn Verbindung mit der Kriegt
marine
aaiine soll Cb Ob d.l.
d.B. neben den notwendigen Anordnungen für
die uiLiiittelbaL-
unmittelbar e Sicherung
Sickerung der Wasserstraßen geeignetes
t
ra U
(36) Häumgehiftt her|r:
HälMgebtÄt her richten
ichten und die rasche Heranführung an die
Abwurfs teilen vorbereiten.
£5““

Saturn
Satum Angabe beä
Eingabe beö Orteä,
Orte^ ©inb,
3Binb, 3Bcttcc,
©etter,
unb
unt) Seegang, '33eleud)tung, ©id)tigtett
©eleudjtung, ©idjtlgteU ^Dtfommnlffe
^ÖDctommniffe
Ufjrjdt
Ufjrädt bec 2uft,
Oujt, ©onblcbetn
Snonbfcbein u|tD.
ufto.

5.6.40 landla^e 6.6.


Lwidlane

■t^omiiie-Gi’fc
Somiae-Off c nsive erfolgreich
erfolijraich vorwärtsgetragen. nimmt
vorwärtsgetraeen. Feind nimut
und leistet zähen \7iderstand
Angriff an una Widerstand unter Anwendung
I.ajnr.ftak:1:1ik.
neuer Karapftak Brückenköpfe gjDildet
ik Brückenköpfe gebildet über
über den
den Aisne-
Aisne- und
und
Oise-iianal.
Oise-Aanal.
ITorclaj rika und Algier werden starke Trnppenver-
Aus Hordaa Truppenver-
schiffungen nac h Frankreich
sehii'fungen Franlrreich gemeldet.

Luf tlage■■
Lr.f tlage

Siehe Tagt
T,<m sverlauf L jftwäffe ■
sverlanf Luftwaffe.

Schwerpunl t Kampfeinsatz
Schwerpmil Ralunen Heeresoperationen.
kampieirsatz im Rahmen Heeresoperationen,
ei. j-lische
Angriff auf ei Hachtflughäfen in der Nacht
;lisohe Ilaohtflughäfen Kaoht zum
zun 6.6.
ohne Verluste dt ,it guter Wirkung
i/irkung durchgeführt.
durohgeführt. -
ha.(,:ht
Jn der Ua lht zum 7.6. L.H-Einsatz der 9 .Fliegerdivision

und gleichzeit g Bombenangriffe auf Häfen und Hinfahrten


Einfahrten
iherbourg ,j Jsle of Wight und Portland.
von Le Havre, herbourg Bortland.

C/Skl.

{l 1.Ski.

( r1 //
As
Siafiim
‘Datum Eingabe
Slngabe beö Ortc^,
Orte?, 3Blnb,
SBinb, SBctter,
5Better,
unb Seegang, ^cleudjtung, Sld)tlgfcit
23clcud)tung, ©fd)tigfe(t 53ortommntffe
33orfommntffe
UFjVjcit
Ufjrjctt ber Cuft, 9TlDnbfd)e(n
9]?onbfd)ein u[tD.
u(u).
$ßfum
Saturn Angabe beü
Stngabc bcö 'Orteg,
OrtcS, 5B(nb, ®Ettcr,
5Bettcc,
unb Seegang, 33c(cud)tung,
Scleudjtung, <5id)t(gtclt
Sid)tigtcit 53 o r f o m m n i ffff cC
Ittjvsdt
UOvjcit bec £uff,
£uft, 9nonb[d)c(n
9Honb[d)e(n ufm.
u[ü).

7.6.40
7.C. IQ

B e o n d e r i: politischec
politisci" chrichtcn
c li r i c h t c r.

I a
x n k~ r e i: r- _h
h:
Ililitärattiioh :j Hadrid
Hilitärattaoli' läsdrid meldet aus
auc zuv-erlUssiger
zuvea'IUssiger spaniecher
spanischer
'QaeXle üBcr
'ßuclle -chkeit, daß toi
Mößl: .ehlieit,
üBer Mögl: tei Eintreffen deutscher Truppen
Pruppcn
Paris Staats; Präsident
vor Pr.ris räsident leBrun
lebrun zurücktreten
zurucktreten und durch Marschal
vr Lrde.
Pctain ersetzt vr.
Pctair. :rde. Gleichseitig
Gleichzeitig Absicht, zui-
zur Vermeidung
v/eiterer Opfer S inderfrieden
v/eitf.rer jnderfrieden anzubieten.

d -t a" 1 i. e n: Jn einer Rede;an


Rede am 22.5. fordert Kussolini
Mussolini
■vention Italiens. Italien habe ein Ehren-
die baldige Jnte .■vention
)
wort gegeben und werde es halten. Er stellte folge:de
folgende For-
l;r-
derc.ngc'1* .Italien
derurge" .Ttalle^ [;die
^;die wichtigsten
wichtigsteii Täler Savoyens-lTitza,-der
Savoyens-Ki±za,-der
Var als natürlich ie iG Grenze
Grenze.—Korsika,—Tunis.-Teil
.-Korsiica,-Tunis .-Teil des südlichen
-Kalta, -Suez.- Ein Teil des westlichen
Maroldoos, -Kalta.
Idarolckos, v/estlichen Marokkos
und Gibraltar an Spanien. Verbindung Libyens mit Äthiopien.
Ätbopien.

ITiederla
IT i e d e r 1 a i d e:
Unter, lei
ieitu
tu ig General Winkelmami
T^inlcelniarm ist pirovisoriscner
provisorischer
Verwaltung
V skörp
e rwaltung skö ru e ’ mit Kegierurgsbefugnissen
Regierungsbefugnissen gebildet.
gebildet, Loyales
loyales
und reibungslose ; Zusammenarbeiten
Zusanjnenarbciten mit deutschen ^teilen.
Stellen.
Haltung der ew~4 Bevölkerung überraschend bereitwillig.
bereiti'/illig.

S p a n i
1 e n:
Erneute Dem
Dem^ instrationswelle
mstrationswelle für Rückgabe
Rüclgabe Gibraltars an
Spanien.
!Dntmn
Statum Eingabe beö OcteS,
Angabe bcö 3Blnb, ^Bctter,
Octeä, SBinb, ?Bettec,
unb ©ccgang,
Seegang, 33elcud)Jung, 0id)tlgfc(t
93eleu(f)tung, S(d)t(gfeit ^Dtfommniffe
33ocfommnHfe
UljrjcU
Ufjrjcit bec ßuft,
2uft, Snonbfdjein uftn.
91]onbfd)c(n uftü.

(A)
(A)
7.6.40 .HA Ai.
USA: I.eUli, f e Fi
ErUrternngen
"i-'teinigen ü’oer
tffeer die PrEr;e
Frc"e dei- lieferuiig
liaferu/i£
modci-.’icj' ifar.Pfj;
moäci-.-.er \lc.T.T(i rra.• die Alliierten. Es sollen Mittel
Kittel und
Wer rcfunäesi •.' erde-i
We^D3 i-cfir.idMi erde i r>vi
vni v.c..
u.c,. die Lieferung einiger
eini^_e_r Zerstö-
;
rev ci.
rtr i. die
(’ ie Wen liiücl.te au
MLC müelite ;-ra ermiiclichen.
ermiifjlichen.

i. cli 7.6_.
Tjn eUuero ick 7_. 6_._.
Besondere Pc rjiiec
leeondere Fc dncoiiririeliten.
eilten.

' t 1

England:
ftylcmd: Ck^f Sel.lut
Ch^f Sol r.turcuaer
i-.tkreuaer Geschwader erhielt vomvon Chef
Hei:iiatfl(.tte d: B.uvei.dei
Heimatflotte ingenderi Eefeltl,
Befehl, die Suclie
Suche tungehend
umgehend mit Un-
terstUtavuie dei Kiliskreuser
terstütaung Kilfskreuaer der Horthern
Iforthern Patrol aufsuneh-
aufsimeh-
men. Da
i.,on. Fmiiise nch
Do. Puriksp: Lich er.cli
auch an den ältesten Seeoffizier auf
Island ^el'tjisi mit Eectira.itheit
Jslnnd geht,is Bestimmtheit anzunehmen,
ansunehmen, daß die Suche
in dieserr: Geti t stattfinden
diesem Gellt stettfInden soll.
Haoli
«ach Punh.i ifklUrui.0 befinden sich offenbar die Schlanht-
Pun'/. nflclärung Schlacht-
"Renow, " und "Reprise" auf dem
kreuaer "Renowj
krauser den Anmarsch
Annarsch in das
des be-
treffende See tbiet, während der
trelfende isr Chef
CI.cf der Heimatflotte
TIeiraatflotte sich
westlich Schott1lnnd
ivestlicli Schot aufhält.
'.Land auf hält.
Der Grund für die Suchaktion ist zv^arzwar nicht klar er-
kenn!)
kennhar,.r, kann itb
ber
er in der
dei’ vorgestern erfolgten Plugzeug-
Flugzeug-
SioLtjueldmi” z\
Siclitmeldung z eier unbekannter Dampfer (davon einer ver-
mutlich die DiD.i. iilimarschen)
lunarschen) nordöstlich der
dei' Shetlrr.dr;
S cA’’ 'dn gesehe.n
gesehen
dene ii
werden, in dem
T/erden, n der Gegner nij^licherv/eise
mögliolierv/eise Hilfslireuzer
Hilfskreuzer
Versor^Uik sschiffe fdr
oder Veraorgun;
odei’ für die Atlantikkriegführung
Atlantikkriegfüiirung ver-
mutet.
nutet. Es hlei llöglichkeit bestehen, daß die
bleil1 t außerdem die Möglichkeit
V/etter.r.e1 bu
V/etter.v.el unseres' nördlich Island eingesetzten Fisch-
diuigei unsereff
dainvifers die Äi
da.iii.fers Ai fmerkaamkeit
fmerkcarakeit des Gegners erregt haben und
ein^ept ilt sind.
von ihm ein„cpi
Hilfs’r.reu:
Hilfe' reu: er "Andania
"Andania«vrird
'evird nechrfiittogs
naciufiittags mit Kurs HW bei
Ailsea Cr
Ailaea Craig f stg
iy ft stgestellt,
es teilt, vermutlich
veiiiiut] i ch auf dem Harsch
Marsch zur
Ahn ösung hei.
AhTösu,^; hei d r Horthern
Nor'tj oi'ii Patrol.
Snliim
Snlimt Angabe beö
bes Octeö,
Orle» 9Binb,
2Pmb, Setter,
5BEULT,
Linb
unb €e/qanq,
Seegang, 35tleiid)tung, 6itl)!igtclt
©eleuditung, Sidiligteit 53oi:fommnt|fe
93orfommrnHe
UOrjcit
U!)i'äCtt bec fiujt,
btt £uft, 3Tlonb|d)tin
SIlonb|d)ein u(ro.
ufm.

(A)

T-.S.'IO
7-, 6 ■ 'l 0 Td'. ii.en chiff"Resolution"
en eliiff"Hesolution" vermutlich
verniut^ich o.uf äqn
öem üo.recl
von Scapti'H,
Sckpa .oh 11;
Glhr.-iter.
ch B'br.'Z.ic.r.

e e ir::
M i t tt_ e_ _1 ra e_
H
so:j "Arethusa"
Kreuzte
Kren "Aretliusa" im Gibraltar-Gehiet,
G3 braltar-Setiiet, einsatzbereit
für üeleitai ffl'-r.r im
öeleitai fijaV.r iiv Atlantik. Plugzeußtraeer “Artus"
Klug zeug träger "Argus"
jjleiclifalls Gibraltar. ITetzleter
gleiclifalls Netzleger "Proteotor"
"Proteotoi" sollte 6.6.
in Halta ei laufen.
l.lr lta eii lai f en.

o_ r_ _ü_
H _o_ e e r:j Aus einem lYaikspiTich
_ä_ _irai_ _e_ Funkspruch eines Befehlshabers
iiit
iiii uereicli rstäd geht
loiB-cli i1 a.rstäd gellt ein Geleitzugtreffpunkt vor der
ni.-faLi-t nac
Idnfal'.i't nai Tromso hervor. Von eigener Luftaufklärung
Tromsö Lu-tarfkl^rung
v/ex'tlciii
werden gc-gcße^ei 0700
07C0 tihr
lUir etv/a
etv/r. 3^0
260 sm ncrdvrestlich Dron
sni nordwestlich Drontheim
thei.m
4 Schiffe
Dclriffe u ui d 3 BeviaOior
Bewacher mit südlichem Kurs als feindlicher
Seleitsiit eldet. Der Geleitverkehr auf der Strecke Eng-
ffeleitsug c;i rcldet. Ent-
la. l-hoi etno
lanü-lfoiäno /egen i.iuß
zogen muß imira Augenblick als auffällig rege
bezeioiinct vi
bezeichnet erüerj.
eräuii.
Bie Lu
Die Lu. tcriMärnng
tf’ i'!',] ürun^ für die Operation
Oporation ITordnorwegen
llordrorvzegen
ira «eiteren
im weiteren ieeweb*£.t um Harstad
ice^ebifct üarstad -harvik
-darvik sichtet zwischen
h
1235 und
1235“ 5511 in einem Gebttt
una 12 55^ etv;a 80 sm nordwestl.
Geb-tft etvza nordvzestl. des
Andfjords 3 FeinagriT
Feincgrupix en, bestehend aus 1 lei eilten Kreü-
zer, 2 Sero Irern
ser, irern und 2 großen Dampfern mit Westkurs
Yfestkurs und
raittl. Paln't von 2 Y/eiteren
n.ittl. I'aJirt weiteren Zerstörern nordvvestl.
nordwestl. abgesetzt
mit gerivger Fahrt und, nördlich des Geleitzuges, 2 Flug-
• oriiiger Fcüirt
zeugtrüger
äen^i träte ( Ark
irk Royal Glorious) und 1 Zerstörer, ge-
Roy-al und Glori.ous)
stoppt. Ferr i' meldete die Abendaufklärung
Fern :r Abendauficlärung 240 sm nordvzestl.
nordwestl.
Drontlieira 3
Drontheiiii irp.-'Boote mit Südwestkurs.
7p.-Boote Südwesticurs .
Liniens iliiff "Valiant" als einzigstes schweres Schiff
Linien piii.ff
l!a.rvilc-Be
_ im üarvi Ic-be •eich wird
vzird erneut von der Funkaufklärung erfaßt,
Der Funkvcr!
Faniivcrl ihr zwischen ilarvik-Befehlshaber
lir zvzisclien llarvik-Befehlshaber und Heimat-
bereich aei^
sei, i inj
ira übrigen keinerlei außergewöhnliche h’erk-
au.ßergevzrihriliche I'erk-
malt. Der,-, de toc
me-] e . Der tsche Schlaehtschiffverband ist bisher völlig
.e Schlcchtschiifverband
unbemerkt. D e Aussichten unserer Operation .werden
werden daher
da.ier

besonder
besonder üuLitii:
'.Litig beurteilt.
beurteilt^
- vt--
- q-6--

©itfum
Sntiim Slngobc
Slngabc beö
bcö Octcö,
Octcä, 5B(nb,
®lnb, SDcttcr,
ffictltr,
unb Söclcudjtung, Sirijtlgfcit
Seegang, 33clcud)tung, Sldiligtcit 2?
2} Do r f Do m m
in ui
in ffff c
Utji'äcil
IUJV^CU ber £uf{,
üufl, 9KDiibfd)e{n
91!onbfd)eln ufw.
u[U).

7.6.4-0
7.6.40 If o ir d
l'f o fl ss ee ec
Durcii eri
Durcli J1 :i scS liundfunkbelcarmtßäbc
eil jlisohe Rundfunlclielcannt^ahe wird
wird jedes
jeden
Befahren
BefaJiren der lohcitc^ewüsser um
der lohoitosewässer um die britischen Jnseln
die britischen Jnseln in
in
der von 3ormenmrfcercan
Zeit von
der Zeit jonnenuntereang tZ bis
bis Sorr,enauf;;anß
Sonnenaufgang außer
außer

für
für Gelcitstis
Geleitsüs :; ui tersact. Schiffe
untersagt. Sc'iJ.ffe müssen vor
vcu Dunkelheit
Dunkelheit
xrnicrhalb der 33 sm
innerhalb der sra Zone
Zone ankern oder außerlialb
ankern oder außerlialb der Hoheits-
der Hoheits-

ßrenae ihre
grenae P ’Vnrt
ihre P irt fortcetaon.
fortoetzen. Bei Hiehtbcfolsunc
Bei Hi chtbefolgung dieses
dieses

müsse ii Schiffe
Befehls müsse
Befehls Schiffe mit BeschießuijC rochr.en.
Beschießung rechnen.

H o 6 f d e i' n ''Kanal:
/K anal:
V/e sttli
7/es liehe Einfahrt von
che Einfahrt von Dover
Dover wird
wird v/egen
v/esen Minengefalir
ninen"cfahr
vorübergehend Gesperrt. Ferner
vorübergehend gesperrt. Ferner viird
wird Schließung
Schließung der
der Ein-
Ein-

fohrten von 1
führten von Havre und Houen
I 3; Havre bekannteCGeben.
Eouen bekanntgegeben.

Duftaufk Uirune meldet vor Le Havre ein schweres


luftaufk Lärring

Schiff, aahlr 3iche


Schiff, zahlr siche Transporter und kleinere
Transporter und .kleinere Einheiten.
Einheiten.

B i G e n ee
Eigen Lage
Lage

t 1
A t 1 a t ii _k:
r n t k: Hilfskreuzer keine Meldungen.
Meldungen. Schiffe
Schiffe

werden von
vrerden di cht
von di bevorstehendem Kriegseintritt
cht bevorstehendem Kriecseintritt Jtaliens
Jtaiiens
unterrichtet
unterrichtet and erhalten die
und erhalten die feindlichen
feindlichen Schiffsbewegun-
Schiffsbev/eGun-
übermitte it.
gen übermitte
gen lt. (siehe Ft. 1012).
(siehe Pt. 1012) .

Hilfsrr eilizer
Hilfshre i.zer Schiff
Schiff 10(
10( Kapitän z.See Kahler)
Kapitän z.See Kahler) 7.6.
7.6.

ausiCi elL ausgelaufen.


abends ausKie
abends ausgelaufen. Scliiff
Schiff marschiert
marschiert imim Geleit
Geleit

von
von 22 Sicher igsbooten über
Sieheru igsbooten Sicudesnäsf jord nach
über Skudesnäsfjord nach Bergen,
Bergen,

Harsch im
He.rsch im U-t ootsgefährdeten Gebiet
U-'c ootsgefährdeten Gebiet von
von Feistein dui-ch
Peistein durch

.U-Jagd dreier
.U-Jagd H-Jäger gesichert. Fliegerkorps
dreien H-Jäger Fliegerkorps X stclit
stellt

Schutz durch
Schutz Jagdflugzeuge an
durch Jagdflugzeuge an der
der norwegischen
norviegischen Küste.
Küste.

ITo r
Ko r d
d n
m e
e c
e

Operation Kordnnrwegen:
Operation ilordnorwegen:

Vermutli ch planmäßiger
Vermutäilch planmäßiger Verlauf, da keinerl
Verlauf, da ei Meldungen.
keinerlei Meldungen.
- 'V-/-

£atum
Intimi Angabe bcö
beä Ortc^,
Orteö, ©(nb,
©inb, 9Cettec,
^Detter,
unb Seegang,
•Seegang, 23elcud)tung,
33eleud)tung, ©id)tigfdt
6(d)tigWt 5}Drfommntffe
SDtfDmmntffe
lUjtäcit
lUjväeit bec ßuft, Sntonbicftein
SUlDnbltfydn ufto.

1.6.AO
1.6.A0 Vorlieben. Se
vorlie^en. befehlslmter v/ird laufend von Gruppe
S6sbefehlshaLer
V/est Erkenntnisse aer
West über die Erlrenntnisse der Eankaufkläruiiß
Frankaufklärunß und die
Beobachtungen der TjuftaüfklUrun"
Beobaci.tunger. Luftaufklürui 3 unterrichtet,
unterr'ohtet, sodaß
sodaS beim
jand keinerlei Unlclarheit
Operationsveroandr-Reinerlei
Operationsver Unklarheit über die Tc.ce be-
stehen kann.
Peirid treitbräften v/erden nach der Funka\nnclä-
An Pei-d'troitkräften Funkaufklä-
rung
rui £ jetzt
jetst in, Ilarvik-Tromsö-Gebiet vermutet'.
i* llarvik-Tronsö-Gebiet verreutet: VaXiant,
Valiant,
Ark Royal, Glcrcus,
Gl cr.bus, Southampton, Coventry,
Coventry,Vindictive,
Vindictive,
u), i etwa
Devonshire u) etv/a 15 Zerstörer. Hauptstützpunlct Harstad.
Hauptstützpurlct Harctad.
Baiic-bcn ikjel-Pjord früher als Stützpunkt benutzt,
Daneben auch Skjel-Pjord benutzt.
Der Schlichtschiffverband
Schl rchtscliiffverband steht heute noch bei
lei der
Brennstoffübe
Bre.iiis loffübc enahrne
enahn:e von Troßschiff Dithxiarschcn in Uord-
Dithmarschen im llcrd-
meer.mtd Weitsnnarsch
n.eer.öüd Weit .rmarsch vermutlich heute abend.

Raum R a _r
Rauiii Ii y y_
v_ ii. k: Keine neuen Meldungen
IJeldxin^en von der Gnuppe
Gmppe
Uarvüc. Vorma
Uarvik'. Vormi Usch
rsch derdei’ von Süden vergehenden
vorjeheuder Unterstützungs-
U'iterstützur^s-
Giuppe He.ii£l
Giupte Hengl planmäßig.
lanrriäOi^. Als Flankenschutz
Plahlcenschutz für das Vorgehen
dieser Giuipe
Gruppe werden in der llacht
Uacht zum 7.6. durch 2 Plug-
Flu^-
zeuge im Hele
ze’i£e Haie imof
-rniof jord ilinen
Minen ßele^t.
gelegt.

Pro
D r o n r t
t hli _ee -iüü.
ilmi JnJn dei’
^e:r Sperre
Sperx'e Drontheimsleden
Drontheinsleden bisher
43 iilinen
4H iilijien 0
gerä
era ext.
unt. Hoch
Noch keine einwandfreie Sperrlücke
Sperrlüoke voi'-
vor-
Jiunden.
anden. Admir xl nl Herd
Hord meldet,
ij.eldeL, daß Passieren großer Schiffe
daiiei- nur mit
daiier unt jr -r Geleit möglich. Vom Von Räumverband
Räuiuverbar.d wird eng-
lisches Anker
Aul.er eettentau
cettentaii mit Räumschutsvorrichtung
Räu/nsclmtzvorricktung geborgen,
reborgen.
Zur U-bo xtsjogd
^tsjagd imi.ii IT—bootsgefährleten
u-bcotsgefährketen Gebiet vor Fei-
stein und Drc
Pro itheii.,
tthein; laufen
laxxfen drei ü-Jäger
U_jäßer (A, C, D) am 6.6.
abends aus \fe
Y/e sermünde
lex-münde aus.
Aufg ab e J-bootsjagd im Gebiet Feistein zxun
Aui._abc- zum Schutz für
auslaufeuden iilfski-euzrr
auslaufenden 0.6. früh. Anschließend
iilfskreuser Schiff 10 ab 8.6.
Weitermarscl.
Weitermarsch lach
lacii Drontheim durch
dxi.rch die Scharen.
Schären.

kj
IT oo__r
r d j]
ji_ e e gebiet: Jn
Jn öex'
del Taclit zujn 7- feindliche
' ilaclit zun 7. feindliche
Einflüge mit iner größeren Anzahl
Anzalil llx^gzeuge
l’liagseuge in
ir. die Deutsche
!?ntum
Srtlum Slnnabc
aingabe öcö Orte? aßinb,
i)Cö Ortcb, 3Ptnb, aBcttcc,
SBetter,
imb
uni> 6ccaang, S^clcudtlung, Sld)l(gtell
Seegang, Söclcucljiung, SldjKgWt 33 o r f o m m n t ff e
?}
Ulirjcit
lUjrjcü brr £ufl,
ber £uft, Slionbld'cln u|ti).
3Iionb|d)eln u|m.

7.C.40
7.6.40 Bucht. Bekiinlpfung
Bekäupfuns ohne Erfolß.
Erfolg. Eombene'bvmrfe
Bomhenahv/ürfe auf Hurhurß
Harburg
\uid
xmd in der ;i ühe
ahe von üllaßer
öllager Kordholz. ohne wesentliche«
v/esentliches
Erßebiiis. I.K
Ergebnis. nenabvriirf e in der deutschen Bucht und in den
Märienabwürfe
Flußmündunsen wahrscheinlich.
Blußmündüngen vtehrscheinlich.

Zur Fi. ge u'.
Prf B ’.ir'1.'’^ 'der
des Einsatzes i.' ) iiiri-
]. Hlnensnjii-Pfe
§ wird
vfird Gruppe
Gruppe
West über fc Igende Auffassung
ya-ffassung der Seekriegsleitung
Scekriegslcitung
unterrichtcd
unterrichtei
Er cignisse der letzten 'Wochen
Die Er Wochen seit dem 9.5.
erkor nen, daß mit einem wiederholten Auftreten
lassen erkei
leic’iter ndstieitkräfte in dem für weitere Idinen-
Fei ndstreitkräfte
leichter Peä Minen-
unternehmun, norfiwest-
unternehmun en vorgesehenen Gebiet nördlich und nordwest—
lieh des V/e twarnnebictes nicht zu reclmen
Y/ee twarngebictes rec’mcn ist.
Es ersc heint deshalb möglich, bei entspi-echenden
entsprechenden
Wi •tterungsverhältnissen
Hond-und Y/i1
Mond-und terungsverhältnissen und ausreichender
luf tcufklün ng
luftaufklün rg die dort vorgesehenen Sperrvorhaben
tnit den der Gruppe West unterstehenden
mit unterstellenden Kinenschiffe«
Kinenschiffe* durch-
zufiütren,
zuführen,umuim o
o eher
eher denn,
dann, wem
wenn diese
diese für
für die.
die nördlicheren
nördlicheren
Teilsperren mit einer Zwischenstation
Teilspcrren gwischenstation in Kristie.noand
ICristiansand
oder im Lä ■-Fjord
er-Fjord
Bis 'I er- eingesetzt v/erden.
werden.
wärt nicht zweckmäßig,
Es wäre zwecicmä'ßig, die Minenschiffe
Hinenschiffe ohne Auf-
liegen zu lassen, wenn die Durchführung die-
gaben brach ließen die—
ser Sperrvo: haben nach Ansicht der Gruppe nur mit kampf-
’bcnc’,en(ICreuzern und Zerstörern) möglich ist..
V rbänden(Kreuzern
kräftigen V' ist.
Falls c as Grup^penlooninando
Palls Gruppenkommando einen Einsatz der Liinen-
Minen-
schiffe nicl t beabsichtigt,ist vorgesehen die Schiffe
Auf'i aben
anderen Auf üben für die sie wegen ihrer Eigenschaften
(Geschvvindir [Seit,
(Geochwindij heit, Bewaffnung) geeignet erseheinen,
erscheinen, zuzu-
führen.

H o o f d e n/K n a 1:
n/lC_ anal: Schnellbootsvorstoß unter
Schnellbootsvorstoß unter
Pülirung der Chefs der 1.,2. und 3.Flottille
PülrruiiC B-Fiottille in die Downs.
2 Boote zum Abziehen von Bewachern nach llorth
Bewachernnach Horth Goodvfin,
Goodwin, von.
liier ns.eh
nach 0: ten. 4 Boote durchstoßen dre
die Bev/achungslirieii
Bewachungslinien
nördlich Sor th Goodwin und suchen die Dovms
Soi ,th Downs zwischen
South Porel;
Porolr nd und Deal.planmäßig ab. Angriffe auf
auf. Leer-

Dampfer und kleinere Schiffe ohne Erfolg.


- 15
- -

i.ilmtt
tum Slnjabc bcg
3lngabc bcä Oclcb,
Orlcä, ®fnb,
®!nb, SBcitcr,
äBcllcr,
unb Ctcgang,
Seegang, ©eleud)iung,
Oclcudjiung, Sidiligtclt
Sid)l(gtcll ^Borfommniffe
SJorfommniffe
lUjvSBl
IHjl'äcit ber £uft,
bet EufI, 9J!onb[d)ein
SHonbfefccln u[m.
u[B.

(A)
(A)
7-6.40
7.6.40 Weitere 3oo
Weitere 3oo fce
te werden
werden an
an der
der Südspitne
Südspitse der
der Sttide
Setide auTge-
aufge-

halten und
halten und suohen
suchcr. die
die öatliche
öatliche Hälfte der Bovms
Hälfte der Bov/ns ohne
ohne

Ergebnis a ).. Starke


Starke ständige
ständige Sehcir/.verfertätigkeit. licht-
Scheinwerfertätigkeit. I-icht-

sperre zv/i:
raperre ch.en South
;;wi 3 clien Pmith Goodv/in
Soodwin und
und Küste.Boote werden
Küste .Boote werden

nieht erfa
nicht eria ^it, da vielfach
3t, da vielfach feindliche
feindliche Sieherungsflug
Sichcrungsflusseuge
Keuge

die Sehei
5 in
die Schei vo rfer auf
nverfer sich sieben.
auf sich Auf An-und
ziehen. Auf An-uni Itückraarsch
Kückmarsch
Angriffe n Pcindflugseuge]!.
n Peindflugzeuge]!.

Grupp 3 West
Gruppe hält, nach
West hält nach Gewinnung
Gewinnung der
der Opcrations’oacio
Operationsbasis'

Holland-IIo ■dfrankreich eine


liollani-Ko .•dfrankreioh eine Ausnutzung
Ausmitzung aller
aller ged-gneten
ged.gneten

Stre'tkräftoe für
Strcitkräfk für Operationscinsatz
Operationscinsats mit
mit Torpedo
Torpedo und
und
r.Iinon von Ion
r.iinen von len neuen Stützpiinkter, aus
neuen Stützpunkten aus für
für erforderlich,
erforderlich..
Ba ArsaUI' .'erfügearer S-Boote und
ü.rfügcarer S—Boote und neuer
r.ouor Torpedo—Boote
Torpcdo-Booto
hierfür ni
hierfür ni ^hf aasrcj.ci’.cnd ist,
3ht ausreichend ist. beantragt
beantragt die
die Gruppe
Gruppe ’oe-
be-
schlerni :t i Einrichtung
schleunigt Eiurichtung der norwegischen Torpedo-Eocte
der norwegischen Torpedo-Boote
sun fH.nonwsrfen
zum TÜ.ncnv/b rfen und
und Ausrüstung
Ausrüstung .3-3ootc für Anbordgabe
3-Bootc für iinhordgahe
aller IvÜne
aller Mine rrbypen.
typen.

Skagerrak/ Cuttcgot:
Skagerrak/Cattcgat:
Kördlii.eh
Kördli ich Skagcn
Skagcn Plu 3zcugsiclitnieldu_ng über
Plu3zcv1gsicl1tr.1eldu.ng getau.chtos
über getauchtes
U-Boot.
U-Boot. liipfSg ohne
üiipfung ohne Ergebnis.
Ergebnis.
agg: Jn
‘(iinon L.agej.
Minenl Jn der
der ITao'lif
nacht sum3.6.
sur.8.6. verseliiedene
verschiedene Ecind-
Peind-
oinflügc
eiiiflügc Ü)in er
er Schic-swig-Holstrin, Süd-Bäremark in
Schleswig-Holstein,Süd-Bäremark in wcstli-
wcstli-
cnc Ostsee
ehe Ostsee Baraufliin Sperrung Wege
Baraufhin Sperrung Wege inin Eokernfördcr
Eckernfördcr
Bucht. ICio
Bucht. ICio Ler
er Bucht, Gr.Belt,Hafeneinfahrt Wanncrründe.
Bucht,Gr.Belt,Hafeneinfahrt Warnemünde.
Auf A
Auf A iforderung
iforderung Gruppe
Gruppe West
West ordnet
ordnet Ski.
Ski. diedie Abgabe
Abgabe
Llinenräuras Jhiff
Minenräums :hiff 12 von Gruppe
12 von Gruppe Ost an West
Ost an West an.
an.
Trans ortlage
Trans ortlege:: Fortsetzung
Portsetzvmg Personal- ■’nd I.Taterial-
Pcrsonal-und i.'aterial-
tra;lcpcrte ohne
trahsporte ohne Störung.
Störung.
Kreuz
Kreuz ;r uz-iden auf
r umden RiiclGuarsch im
auf Rückmarsch in Geleit
Geleit Sperrbrecher
Sperrbrecher
und Torpcd ibooten
und Torpcd ira südlichen
>booten im Gr. Belt.
südlichen Gr. Belt.
!Tntum
Snium Slngabe bcs
bcä OtlcS,
Ortcä, fflmb,
®inb, ®cttcr,
äBctltr,
unb Seegang, SPcIcucfclung,
ßetflanq SBeIcucl)lung, eublmtclt
Sicbllgteit ^ortommniUe
SorfommniU^
Ufirjcit
ll^rjeit btt £u|t 3Ilcnb|d)eln
bet £uft, 31ionb|d)ein u(ro
u|m.

(A).1
(A)
7.6.40
7.S.40 IDsi' adni ichcii
J)ev ulini ciicn ‘Hivine
: scirine v/ii'tl
wird Uber
über Marine—Attaclie
1,’a.rine—Alis.che
ICopenhr^on d<- Auslesen der Ketssperre
Kopenlu'öon d .3 Auslesen der HeAperre lIordaMS^nnß
.3 lTordaii3?;Eir.g Sund
Sund
_ , -I J ^ r\'rrt Q (711T'
nördlich der Linie [jinie Helsingör-Helsing'borg
Ilelsin.'jür-Helsing'borg am sin 9.G.
9.6. zur
ICeimtiiis d£,"i:r iclit.
Kenntnis ^el Iit.

IJ
II ootolage
t s 1 a g e 7.6.

A t 1 a j ijijB j. k:
jm Orernt.i.onsi
Ji;i ebiet: U 29
Operation^ ebiei: 29,, 43, 56, 101, 32, 47, 46, 48,
49,
IPS-Eckc
58(U 43 erhält Op.Gebiet li.Y-Eclr.c
Spimiens,
Spj lieus, U 46 westlich
vrestlieh davon.

Aul'
Aul dem JhSiE?
den tun ein
ci,: U 38,
l! 54•■
33, 51
Auf RUcluüars i:
jliiclaüuvsc! ü 37
0
Von Unfcarne]
Uniiöri.e] ig zurück: U 33..

boote e ii iir.l
Boote Haltenten Bel'ehl, Heimmarach
deftlS beim Aus-und Heinmarsch
Ver’cehr i id
den Verkehr i,l oie
die Lage
La, ,c vor
vor dem
den llordkanal
nordkai.ql zu
zu beobachten.
beobachten.

i- x _o
E r q _1
1 ^o. : D
r 46 meldet Versenkung
Versenkung eines
eines Hilfskreuzers
Hilfskreuzers
vor,
vo 14 000 t mit 6-8
14 GecchUtsen!!
6-3 Get.e üitzen! !
vc isciikt
40 vo
U 43 enk-t vvestl. d.Hordkanals 22 Dampfer,vermut-
w'eatl. d.Hordkanals Dampfer,vermut-
engl.)). i.'OS
lieh engl.h.
licli os(5838 t) und schwed
,.■03(5338 schwed.D.Erik
.D .Erik Prissel(5066 t)

U-boo
U-b io ttsvtreo
s vc i'ßo ■ung: .kn:. Attacke i.ladrid
;ung: Dar.Attache Madrid meldet
meldet Pertigstel-
Pertigstel-
luiv;
lun; des iüriüx‘ -boo ioVersorgung
-bo., tu Versorgung in Spanien vorbereiteten
in Spanien vorbereiteten
I.iotor Seglern
Kotorseglers Galiana",(leistungsfähickeit
ßaliana",(Lej stungsfähigkeit -Versorgung
1 -boote j3 mit Betriebsstoff,Schmieröl
eines II—bootejs Betriebsstoff .Schmieröl und ProviantProviant)1)
Boot nrsprü.i
Mcofc nrglfi'i. :jeh
ich für Versorgung im Mittelmeer vorgesehen.
für Versorgung im Hittelmeer vorgesehen,
bei der tu niblioMi
Da lie.i
]):. mblickli cheu
clicu militär-politischen
militärpolitischen Lage ein
Einsatz
Kino atz i ttclmcer nicht
i... ’.u ttclmcor nioht in Frage kommt,kömmt, erhält Mar.
Akt. Anv/ei
Abt;. Anueioni oi ■. Einsatz
Elhsatz des
Jos Motorseglers an
l^i» Atlaiffl^^ a 'n
acx- WeotküsLc
der ',/en t'Ld z Lc Spaniens
3p uiiicna vorzuscheri.
v, > x-zuce Iicn.
Sitturn
®nlmit Slngabt bcs
ängabc bcä Oclcä,
Orlcä, SBInb,
ffllnb, Weiter,
ffictlcc,
unb
unö
lUji'Jcit
Seegang, EcIeudiUmg,
0ccgang, SWcudjIung, Sldjllgtelt
Sidjllgfcil 23orfommniffe
2} o r f o m m ni f f c
Ulji'jcit bet Euff, SDoiibldieln ul».
Suft, 3Hoiib|d)cin u|lo.

.6.40
77.6.40
Hände c sSchiffahrt:
c h i f f a h r t:

G t
Ost
0 Schwediecher allgemeiner
Schwedischer ellceraeincr Seefahrtsverband
SeefaJirtsvertsr.d
verlangte be:
veraancte m schwedischen
’oe: in seliv/edisohen Staatsausschuß dringend,
dringend.daß
daß
der Ausbau
Aushau dd' s PalGterbo-liaralc
Falsterbo-Kanals mit allen Kitteln
Mitteln beschleu-
nißt wird, v:<
nict \v m auch in der außenpolitischen Lage Schwe-
dens eine Am ei-ong
erung eingetreten seij

H o r iv
If vv e g
<\ n
11 f a h
}i r t: Hach Rückfrage.beim
Rückfrage .beim Reichs-
Reichs-
kommissar fü:
füd- Herwegen hat das R.V.K.
R.V.M. über die Sbv’en
Sbv'en fol-
'ol-
LefeK an dis
genden Befelf. die Schiffahrt erlassen: "Schiffahrt
an Südküstc . .'erwogene wird für deutsche Schiffe
Südlaiste Horwegens Schifte nur für
Häfen zv;ir.chi
zwischen •n Oslo und Arendal
ycrehdal einsohl.
einschl. erweitert."

Hollen
H o 1 1 a n ..<i/3
< l/B e 1 g _i _e_n:
3kl. er
er -äßt
aßt folgende Y/eisung:
Weisung:
lieutrali
Heutral< n ScMffen in holländischen,belgischen und
nordfranzösi chen Häfen,
Hafen, die
dre nicht wegen Banjigutbeforde—
Banngutbeförde—
prisenn chtlicher Behandlung unterliegen,ist Auslau-
rung prisenri Aaslau-
fen nach deu ■-Gchen, därhschcn, schwedischen und Ostseehäfen
sehen, dänischen,schwedischen
zu gestatten sofern militärischen Jründe
ofern keine örtlichen militärischen- Gründe
entgegensteht
entgegenstein n und sichergestellt ist, daß Abwanderung
nach Y/esten
Westen cht erfolgt.
erfolgt.-

lag
1 a g 7.6.
7.6.
Trotz h; Y/iderstandes des Gegners erfolg—
hi rtnäckigen Widerstandes erfclg-
Yorgt hen der Heeresgruppe B in Richtung auf Seine,
reiches Vorgdhen
Compiegne-Soi ssons-Rcims.

1 u f •ti
L t 1 a
n g 7 .6.
7.6.
Siche Tage sverlauf der Luftwaffe.
Siehe Luftwaffe,
Schwerpunkt lInterstützung
nterstützung Heoresoperationen.Erfolgreiche
Hecresoperationen.Erfolgreiche
Angriffe auf Cherbourg und englische Nachtfljghüfen.Flieger-
Hachtflughäfen.Plieger-
division 9 ur ter Beteiligung von Verbänden des Fdluft
diVision FdLuft West
- U-

Sntiim
®ntiim ängabc bc0
Slngabe bco OctrJ,
Otttü, ©inb,
©Inb, ©ctlcr,
fflctlcc,
unb
ulfipii
Ufjtäcit
Seegang, 33clcud)tung,
SJeleuditung, öidillgfeit
bet Euft,
ber Sufi, 91!onb[d)dn
S(d)t(gfclt
SUonbfdjeln u[d).
ufd).
55or f D m m ui f f e
33orfommntffe

7.6.40 in der Wacht


ITaclit zoin
zum 7.6. LJ.I-Einsatz
LJ.i-Einsatz vor fronzcüschen
franzüischeii Häfen.

C/Skl.
C/Slcl.

lA i.s: 'i.
I.Sltl.

% i Viß,
c-
7/n
4- Aste/ II
Astr/
\
4 .
i
$atum
2)atum Angabe beö
Eingabe OrteS, ^Binb, SBetfcu,
bcö Orteä, ?Better,
unb Seegang, 53e(cud)tung, SicbHgtcft
3?e(citd)tung, 6fd)tfgfcf! ^oefommniffe
53ocfommntne
Uljväcit
nfjrjett • bec ßuft, 9TlDnbfd)dn ufto.
Ouft, 91iDnb[d)ein u\w.

(37)
8.6.40 B e s o n d repolitx so he
Besonderepolitische llachricVi-i^
Ns ohricHtan -QJ

N o r vf
Yf e g e n:
Norv/egischer Kö nig und di^norwegische
ITorv/egischer d; (^norwegische Regierung verlassen-
verlassen
Norwegen, vermv
Iforwegen, vermu tlich
tl:ch nach Eirgland.
England. Norweg.leneral
Norweg.General Rüge
■beauftragt, dur h schv/edische
schwedische Vermittlung die Verbindung
zum deutschen dberkommando
Clberkoimnando aufzunelvnen
aufzuneljnen zwecks Verband]ungen
Verhsnc]rügen
über Einstellurh
Einstellur der Feindseligkeiten. Über Verha]ten
Verhalten Ti-iglands
Englands
Rei ne sicheren Nachrichten vor. Aufgabe der llarvik-
liegen noch kei ITarvik-
Position wird erwartet!! Weitere
v/ird ewartet!! V/eitere Nachrichten bleiben abzuwar-
atzuwar-
ten.

Frankreic h:
Umbildung der französischen Regierung n.u3
TTnbildung muß als starkes
Schwacheseicher
Schwächeseichen Frankreichs ausgelegt werden. Nach
Hach verschie-
denen Meldungen hat Daladier sich
Dal adier sd ch für Sonderffif
Sonderfrieden
der mit
esprochen. Nach
Deutschland aus ,esprochen. ]iaoh harten Verhandlungen hat
Reyneud sich dr rchgesetzt:
Reynaud rchgesetzt:- Weiterkämpfen - Südfrankreich
halten - Hilfe Amerikas abwarten!
abz/arten!

all
J t a 1 1 e n:
sVorbereitungen.Italienische
Letzte Krieg svorbereitungen.,Italien: sehe Handelsschiffe
in See haben Ai sung erhalten, neutrale Häfen anzulaufen.
ki .veisung' anzulaufen,
Alle Buchungen auf 1taiienische
italienische Schiffe werden
werden für ungültig
Jtalie aischer Botschafter in Moskau drahtet an
erklärt. Jtolie
Rom: "Der deuts che Botschafter hat mich wissen
Ron: v/issen lassen,
daß er gestern Abend mit Molotow gesprochen habe. Dieser
de ß3 di
habe gesagt, d diee Regierung der Sowjetunion bereit
bereit' sei,
Beziehungen zu Italien zu normalisieren. Die Botschafter
die Beziehunger
ihr 3 Festen
sollten auf ihr: Posten zurückkehren.
zurückkehren."

fü c Kriegswirtschaft im italienischen Außenamt


Abteilung fu
legt einen neue 1 Bericht über die durch die Blockade verur-
verar-

vor. Bericht kommt zu dem Ergebnis, daß 9 Mona-


sachten Schäden men. Mona-'
~ f(F-
fo--
Intiim
Sntmn Angabe
Slngabe be3
beb Orte?, ffllnb Weller,
Octcb, ®lnb, *Bet|pr
unb
Wjvjcit
tUjvjcit
äeeganct, 33clcud)tunq,
Seegang,
ber £u|t,
bcr £u(b Sllonbfdicln
6id;ligfclt
SüelcudiUmg, Sldjlfgtcll
iffionbldvln u|m.
u|tu.
©orfommniffe
SDffommniffe

8 .6.40
8.6.40 Handelskontro
te Handel I. le den Bevmla
skontro I.le Bevmis erbracht hätten, daß die
Lelienarechte des italienijehen
lelienarechte italienischen "Sfolkes
Ifulkes in jedem Augenblick
Außenblick
Mäolifc en ßefähidet
von anderen Macht gefährdet und vernichtet v/erden
werden könnten!
könnten!!!

’a n i e n: B itschaft und Militärattache melden eine


S p ^a

zösischen Militärattaches in Madrid:


Äußerung des fra izösischen

1) Die Bitte i’rankreichs


‘rankieichs an England um Entsendung weiterer
Truppen se abgelehnt worden mit der Be-
von England abgclehnt
gründun^
grün dun; iaß die Truppen jetzt zum Schutz der Jnsel
laß
selbst ben jtigt
iitigt würden.

) England
2 En,
2) land ha ie angeraten, Truppenhilfe
Te Frankreich ungeraten,
von U.
TT. S l. zu erbitten. London würde diese Bitte
1.
unterstütz 39
m.

3) Frankreich hat den Vorschlag abgelehnt und London


wissen les
las en. daß - sobald
sobqia deutsche Truppen vor
Paris - Fr ankreich
inkreich Sonderfrieden schließen werde#.
werdeyf.

Lag
L e
o. g e 3 .6.
3.6.
Besondere Fei dnachrichten.
Fei idnachrichten.
Atlantik/Mittelm ;er:
Atlartik/Uittelm ser:
England:
Ei^.lai d: "Nelson '1
"ITelson eingelaufen,
im Clyde eingelaufen.
Hilfskreuzer "Ch Scotstown" werden morgen in
"CI'. shire" und Scototown"
ffreenock erwarte t
Greerock
Netzleger "Pr jtector"
ITetzleger itector" v/ird
wird 9.6. einlaufen-.
in Alexandrien einlaufen.

Frankreich:
Fr ailcr eich: ie besonderen Feststellungen außer Beobach-
ICei Te
tung verschieden jr
r U-Bootswarnmeldungen westlich Irlands,
Westausgang Kanal und westlich Ouessant.
Westausgarg

Hordmeer/Nordsee:
ITordmeer/Hordsee

Funkaufkl
Die Fm .kauf kl Arung stellt eine Trennung der beiden Schlacht-

Wä irend "Renown" am Nachmittag


kreuzer fest. Yfä Ifaclimittag einen Ankerplatz

angewi e 3 en erhält,
in Scapa angtwiea operiert "Repulse" mit Kreuzer
jrstörern in Verbindung mit den Htlfekreu-
"Sussex" und 4 Z Trstörern Hilfskreu--
Jalandge Diet
zern im Jslandge jiet in Durchführung der bereits erkannten

Suchaufgabe, an ier sich offenbar auch ein Aufklärungs-Flug-


Entum
®otum Eingabe bea
bcö Ortcb
Orteä, "HJtnb,
3Binb, SBcttcr,
5Bettcc,
unb Sttqanq, ®eleud)tung,
Sttgang, Bt(eud)lung, iS(d)ligtelt
®(ii)l(gtcit 53otfommntffe
SorfommnUfe
ni)cjcit
IKjrjcH bec fiuft,
bet Euit, 3T]pnb|i6fln
SnJonbldjeln u|ü).
ulm.

b'oot 'beteiligt,
boot (Höglichkeit
(liöglirhkeit Vermutung Hilfskreuzer-oder Tro3-
Troß-
8,6.40
s chif
ohil f
f»■= Du r chb rur|h
Burchb ruejh Feststellung Pi
Eestatellung Fischdampfer
sclidampfer Freese).
Presse).

nd Bewegungen der Peindstreitkrä-te


Funkverkehr it nä
Pui.i:verl:ehr Feindstreitkräfte verraten

keinerlei Maßnal
Maßndp inien, die auf Beunruhigung durch unsere eigenen

Operationen zuri .ckzuführon


ckzuführen wären.
v/ären.

Hilfekret zer erhält vom Chef der Uorthern


Ein Ililfskrei Ilorthern Patrol Befehl

zur Abholung de britischen Gesandten und des militärischen

J^lai d.
Stabes von Jslai
Stabeo Funk Spruch geht gleichzeitig an Krz."IIew-
Funkspruch Krz."Ifew-

castle", sodaß r it seiner Anv/esenlieit


oodaß 11t Anwesenheit im Jslar.dgebiet
Jslandgebiet gereoh-
gerech-

net y?ird.
v/ird.

Korwegen-Bereicl
ITorwegen-Berelcl Kreuzer "'/i.ndictn.ve"
ICreuzer "Vindicti.ve" hat nach Rmkaufklärurg
Funkaufklärung

Eückiaarsch aus
Rückmarsch m llarvik-Gebiet
Narvik-Gebiet nach Scapa angetreten.Auch

\ , Linienschiff "Vf liant" scheint sich vom Horwegen-Bereich


Norv/egen-Bereich ab-
at-

gesetzt zu hatei
habet

Die uJTifassenc Luftaufklärung stellt


umfassenc e Luftaufklärung stellt im
im Laufe des Tages
folgende Feind*
Feind ■u ppen fest:
uppen festi
h
1) 7.6. Gel eitzug 350 sm nordöstlich der Faroer
2324 Ge:
-dratf588) Kurs 240°
(Q> adratt588)
(Qi 240
2) 8.6. 1000h 2 Dampfer
Da-.pfer mit vermutlich 3 Zerstörern 40 sm
v/c stlich des Andfjords

h
11
3) 1100 reuzer mit Hordkurs
1 tCreuzer Kord'mrs und hoher Fahrt westlich
Andfjords
d« s AnJfjjords
df

4) 1145n Geleitzug
114£/ Geleitz-ug 8 Schiffe 4 Zerstörer 150 sm.nördlich
dt r Shetlands mit südwestlichem Kurs
der

5) 1100h
11
ei n schwerer Kreuzer mit 2 Zerstörern und
V er Bampfern
Dampfern mit Westkurs in.
im Quadrat 9764
(
5 sm westlich des
der Andfjords)
A.if^ords)
,h
6
6) ) 1300
h
9C sm nordwestlich
nordv/estlich des Andfjords
Andf^ords (Quadrat 9754)
Gel eitzug aus 5 Handelsschiffen und 3 Zerstörern
Gtjleitzug
t ICuis
Kurs West
V/est

7) 130511 3d
3C sm nordwestlich
nordvvestlich davon (9827) ein Flugzeug-
Ilugzei-g-
ti äger gestoppt!
tiäger

Ferner sichtet c|ie


ie Luftaufklärung am Vormittag im Bereich

des Westfjords ehre®


Lrere kleinere und größere Schiffe,
Schiffeoffenbar
offenbar

Versorgungssohiiife
Versorgungssohii fe teils zu Anker, teils in Fahrt,
Fahrt.

/ Die zalilrei
zahlrei ien
en Meldungen über feindliche Geleitzug-und

/
\/ Schiffsbewegung
Schiffsbevfegung (Jn
n mit westlichen
weltlichen und südwestlichen Kursen

N führen
fuliren am Abend zu dem Eindruck,daß der Gegner sich bereits
- fM-
®atum
®otum Stngobc bcö Ortes*,
Angabe Ortei<, 5Binb, Setter,
Scttei:,
unb Seegang,
(Seegang, 33clcud)tung,
Beleuchtung, Sld)t(gfe(t
S(d)t[gfeit ^orfommntffe
^orfommniffe
Uljricit bec ßuft,
Ouft, 9Ttonbid)ein
9ftonbfd)em ufm.

8.6.40. mitten in der läumunjsaktion von Nordnorv/e^en


{äumungsaktion Nordnorwegen befindet,
Gruppe Iiarv k meldet, daß in der Nacht
Naoht zum 8.6. feind-
liehe Zerstöre Narvik und die feindlichen Batterien am
llordufer des R imbaken unter starkes Artilleriefeuer
Aitilleriefeuer ge-
nomraen
nommen und 19 eindliche Fischerboote im Rombaken versenkt
haben. Besehoc
Beschos jene
ene Batterie wurde fluchtartig verlassen,
Vorfall ungekli.
ungekl^irt. Möglich, daß eigene Zerstörer der Ope-
ration"Juno" n ch Narvik vorgestoßen sind. Weiteres bleibt
abzuwarten.

Eigej
Eigenee 1
L
11
Operation lordnorwegen"
fordnorwegen" (JunoÜ
(Juno!>
0511 Ul.r
Uhr me det Flottenchef: "Beabsichtige Angriff auf
meldet
eitz-ug.Eigener Standort 080011
feindlichen Ge citzug.Eigener h
Quadrat 25 AF
(150 em
sm wectll
westli :h der "Lofoten")
Gruppe West gibt in der Erkenntnis, daß Hauptaufgabe
Schlachtschiffe
der Schlcchtsc: Raume dlarst^dt
iffe im Räume Karstadt .liegt -und
und Suche nach
Geleitzügen vo:
Geleitzü^en vo zeitig dle
die Auvresenheit
Anv/esenheit der Schlachtschiffe
verraten muß, dem
em Flottenchef die Weisung, fiils
Alls nicht unbe-
kannte wichtig Gründe für Angriff auf Geleitzug vorliegen,
an Hauptaufgab "Harstadt" festzuhalten(Ft.0530). Jn Ergän-
zung hierzu stellt die Gruppe der Flotte den Angriff auf
Geleitzug durcl i. Hipper und Zerstörer anheim, die anschließe
nach Drcntheim
Drontheim gehen.können. Hauptaufgabe für Schlachtschif
fe bleibt jedo<:h_Harstadt
nedoili Harstadt!
Jn AnLetrac:
Anbetrac] t der gestrigen
gestiigen Aufklärungsergebnisse ünd de
im Larfe
laufe der 1;
1< toten
tzten Zeit gewonnenen
gev/onnenen Erkenntnisse der Funk-
aufklärung ist die Absicht des Flottenchefs, von dem in der
Operationswei:
Operationsweii ung gesteckten Ziel "Raum Karstadt"
Harstadt" abzu-
weichen, nicht verständlich. Es liegen keinerlei Afüialtspurik-
Anhaltspunk-
te dafür vor, i(.aß
aß die gestern noch nordwestlich des AndfjordJ
AndfjordS
festgestellten beiden Flugzeugträger"Ark
Flugzeugtrüger"Ark Royal" und "Gloriovs
sich heute nie!
n.Lc][it
J; in dem Gebiet Raum Harstadt befinden. Die
Seekriegsleituj ig stimi.it
Seekriegsleitu: stimmt der Auffassung der Gruppe West zu
und hält ein Oj
Operieren
erieren der Schlachtschiffe auf den GeleidÄug
GeleittZug
für dessen Vor lichtuug
Lichtung überdies Kreuzer "Hipper" und die
Zerstörer ausreichend sind, in der gegebenen Lage für
operativ falsch. Chef Ski. glaubt jedoch, daß der Befehl
Eingabe beä Octcö, 5Blnb,
bee! Orteö, 5B(nb, ©etter,
©ctter^
6ecgang, ®cleud)tung,
Seegang, ©cfeudjfung, ©td)tigfclt
@id)i{gtc(t 2JorfDmmniUe
53ortommntUc
bec ßuft
Cuft,# 9Honbftf)e(n
9ttonbjd)e(n ufm.
U|DD.

der Gruppe "an Hauptaufgabe Harstadt


Karstadt fcsthalten"
festhalten" zu eng

gefaßt ist und die Flotte zu stark an ein Einlaufen nach

Harstad
Hei sei tiL t bindet.
strd selbst Chef Ski. sieht die Hauptaufgabe

Sclilachtscl iffe in der Vernichtung der feindlichen


der Schlachtscl
SeeStreitkräfte
Seestreitkräfts im Raum Harstadt,
Karstadt, also beispielsweise 4s
ia

dew in diesem !: e
denr egebiet stehenden Flugzeugträger. Das Ein-
eegebiet

Raufen nach Har stadt


Ilaifs tadt kommt erst in Frage, wenn sich Ziele

be finden.
in See nicht bt Jn einem Ferngespräch mit Gruppenbe-

fehlshaber V/es wird dieser Auffassung Ausdruck gegeben,

Yfest er änzt daraufhin die dein


Gruppe V/est dem Seebefehlshaber erteil-

te Wei
Weisung dur< h-[ den Ft.:Hauptziel
sung dure Ft. .-Hauptziel bleibt nach wie
v/ie vor Ver-

Raiji.m
nichtung im Radi jn Harstadt
Karstadt befindlicher Seestreitkräfte."

Ifachmitt. g
Am Hachmitt. g meldet der Flottenchef Gefecht mit feindli-

■äger und leichten Seestreitkräften.Aus wei-


chem Flugzeugt äger
ehern

teren am Abend eingehenden Meldungen des Flottenchefs und

des BdA geht h rvor, daß unseren Streitkräften ein voller

en gewesen ist.
Erfolg beschie <en Gegen 1900^ ist Flugzeugträger

"Glorious" und Begleitzeistörer


Begleitzerstörer versenkt worden.Scharnhorst

hat Torpedotre 'fer


fer erhalten, der die Mittelmaschine und

den achteren Ti:


Turmm zum Ausfall brachte
brach-ie und die Geschwindigkeit

zunächst auf 21
2( sm, später auf 20 sm herabsetzte. Die Er-

folgsneldung
folgsmeldung w: rd durch Meldung des Bordfliegers "Hipper"

aus Drontheim < ahin ergänzt, daß bei den Angriffen auf Ge-
leitzüge
lei i züge am Vormittag ferner der 21 000 t Transporter

"Orama", der 9( 00 Tanker "Oilpioneer" und ein U-Jäger ver-

senkt wurden.
Iiufteim atz im Horwegenbereich
Der Xjuftein Hoiwegeribereich erstreckte sich
argreichen Aufklärung mit den genannten Er-
um. angreichen
neben einer um:

gebnissen auf . ngriffstätigkeit gegen gemeldete Geleitzüge,


gebnissen

doch blieb dies e ohne Erfolg.

G< fechte zeichnet


Trotz der G( um
sich erstaunlicherweise am

Abend des 8.6. noch keinerlei Beunruhigung oder Alarmierung


Auend
im gegneri schei
gegnerische] Funkbild ab.
eff-
Saturn
®ntum Angabe
Eingabe beä
beö Octef,
Octe^ SBinb,
SDfnb, ^Bettet,
Ußettec,
unb Seegang, 93eleud)tung, ©fdjtlgfeit
23eleud)tung, 0fd)tfgfe(t SJorfommniffe
^orfommniffe
UfjVäcU
Ufjvjeit bec Cuft, 9ttonbfd)eln
ber 91tonbfd)ein ufm.
ufto.

8.6.40 ¥on Gru ;ee iTaryik


Von der pyup ilarvilc trifft ai.i
ani nachmittag
Uaehmittai; die Meldung
ein, daß der Ge jner sich ansclieiner.d
anscheinend von unseren Truppen
ab setzt. Beim 1 achstoßen
atisetzt. ichstoßen gelangt die Stroemen-pnge v/ieder
wieder
e itz. Peindangriffe an der Schvfedengrenze
in deutschen „esitz. Sclwedengrenze
werden abgev/ie sen. Der Beisfjord ist feindfrei.
chgev/iesen. Am Abend
feii.dfrci. Alu
Führer der llarvik
kann der lührer Narvik Gruppe GenenB.
GenenQ. Dietl die stolze
Meldung abgeber daß rarvik
Karvik von den eigenen Truppen
wieder besetzt ist. Der Gegner hat Karvik
v;ieder liarvik geräumt, sein
völliger Abzug aus dem Narvik-Gebiet
Harvik-Gebiet steht zu erwarten.
ervarten.
Gleichzeitig trifft aus Schweden die Nachricht
Hachricht ein,
ei.n, daß
der König, von 1I orwegen und die Regierung iTorwegen
Norwegen verlassen
habe n.
Weitere N aci richten bleiben
^'acl bieiben abzuwarten.
ebzuwarten. Schon jetzt
kann festgestei lt werden,
v/erden, daß die Schlachtschiff-Operation
Schlachtschiff—Operation
"Nordnorwegen" zu einem entscheidend wichtigen Augenblick
irsc^einlich
w iroc
erfolgt ist; wc 'einlich ist es der letzte
letzt i Augenblick
■ i zur Erzielung £größerer
rößerer militärischer Erfolge im Nordnorwe-
Pordnorwe-
-en-Gebiet. Die Richtigkeit der Überlegungen der Seekriegs-
rrn-Gebiet.
leitung hinsicl
hinsichtlich
tlich der Notwendigkeit
Kotwendigkeit weiträumiger Operr-
Open -
Schi achtschiffe und in der Beurteilui-g
tionen der Schlachtschiffe Beurteilung der nach
norv egischen Küste entscheidend verbesserten
Besitz der nor»
operativen und taktischen läge unserer Streitkrafte
Streitkräfte im
liordmeer
Nordmeer hat sich wieder einmal vollauf bestätigt. Die
Seekriegsleitur rrpfindet
enrfindet den heutigen herrlichen Erfolg
weniger mit Stc lz, als mit tiefer Befriedigung, daß es
Stdlz,
endlich gelungen ist, durch den Einsatz der Schlachtschiffe
einen wirkliche
wirklichenn militärischen Erfolg zu erzielen. Hierzu
Hierzu,
wir
war es die alle rhöchsto Zeitf
allerhöchste Zelt! Gerade die Schlachtschiffe
Schlrc.itschilfe
mußten mit eine
einemm solchen Erfolg in Erscheinung treten,
wenn sich nichi ihre bisherige starke Untätigkeit und ge-
ge^
ringe Wirksamkeit entscheidend ungünstig auf die ganze
| Zukunft der Kriegsmarine auswirken sollte.
Die Ski. becauert, daß es der Flotte
Elotte nicht gelungen ist,
den Kreuzer "Himberg" mit der Operation "Juno" gleichzei-
tig mit nach
nacli Herden zu nehmen. Nach
Hach den Beobachtungen der
luft-rund Funkai
luit-rund fkläring hätten
Funlcai fklärung hatten- sich bereits heute wert-
militärit che Ziele und gute Erfolg
volle militari Erfcipsmöglichkeiten
smöglichkeiten
geboten.Die Gruppe West erhält daher die
- /5~-

‘ftatum
‘Stotum Angabe beö Orte^,
Eingabe .bcä ^Blnb, Setter,
Orleä, ^Binb, SBetfcr,
unb Seegang, 23eleud)tung,
93eleud)tung, ©td)tigtc(t
Sfdjlfgfeit 2tortommniffe
Uljräcit
Uljvjdt bec 2uft,
ßuft, 9nonb(d)e(n
Sonbfcbetn ufto.
u|m.

8.6.40 Woiauns, "Hm


Weisuns, "IIüi nfcerg"
nterg" mit verfüg'baren Torpedobooten
Torpedotiooten sofort
im Sinne "Jt
"Ji no" mit einzusetzen.
J"m übrigen koniiiit
Jm kommt es nunmehr darauf nn,
an, so bald v/ie
möglich mit der Kampfgruppe "Oneisenp.u"
"Gneisenau" und "Hipper"
zu weiteren
v/eiteren Operationen gegen etwaige Ruckzugsbewegungen
Gegners aus dem nordnorwegischen
des Oegners vorzustoßen und
nordnorv/egischen Raum vorzuatoßen
den Gegner empfindlich zu treffen. Die Feindlage bittetbidtet
an Hand des völligen
vplligen Fehlens irgendwelcher gegnerischer
Reaktionsbewegungen
Reaktionsbewegunjen auf Grund des heutigen Gefechtes
1
vorerst ddie'e besten Erfolgsaussichten.
Erf olgsaussichten.
Die beschädigte Scharnhorst muß in die \7erft.Dt
Werft.DE
beschleunigte Rückführung des Schiffes, die bei augen-
blicklicher Feindlage verhältnismäßig ungefährdet möglich
ist, muß angestrebt werden.

1
Südliche ir~>
HOT- isee/Hoof den/lCanal:
3see/Hoofden/Kanal:
Jn Awsv/L
Auswi rlcung Sclmellbootsunternehmurigen werden
rküng der Sclmellbootsunternehmungen
vom Gegner i iL der ITacht
Ducht zum 9.6. im Küstengebiet North
Korth
Foreland bis Dungeness zahlreiche Trawler und Bewacher zur
Sicherung de ■ nacli
nach v/ie
wie vor befahrenen Downs
Dowrs angesetzt,
engesetzt.
Fcindli
Feindli he leichte Seestreitkräfte greifen durch
Artilleriebe
Artilleriebe^ichuß
chuß von See her im Raume
Reu me Dieppe in den land-
Xand-
kampf ein.
krmpf
Das Ein
Ein|Llaufen in denGen Firth of Forth wird während
der Dunkelhe Ltt zwisclien
zwischen der Jsle of Ivay,
May, Bass Rock und
dem Festland 3 für alle Schiffe verboten.
verboten,
npfer Hardinghem
Engl.D mpfer Hardingham (5400 t) läuft bei bei Dong Sand
Head Tonne e: if Mine.

Skagerrak/K: tegat:
Skagerrak/^ tegg.t:
Vor Kri tiansand ein getauchtes U-boot ?
Jn der racht zum 9.6.9.6.' mehrere Feindeinflüge
Feindeirflüge in dem
■g-ICieler fe
Raum Flensbu 'g-Kicler cht-Großer und Kleiner Eelt-
Bucht-Großer Belt-
Läsö Rinne. 1] tinenabwurf
läsö (inenebwurf nicht
ni.cht beobachtet, jedoch vermutet,
Gruppe Ost b antragt wegen Häufung der nächtlichen Faind-Feind-
einflUge
einflüge übe:
übe dom
dem Gr.Belt Erklärung
ErKlRrung einer Duftsperrgebietes
Luftsperrgebietes
n\-
$ntum Slngabc bcö Ortcö,
Eingabe Ortes, SBfnb,
5Btnb, Setter,
SBetter,
unb
ItljvjuÜ
lUjrjeit
Seegang, 33clcud)lung,
93clcud)lung, Sld)t(gfe(t
ber Cuft,
0id)t(gfeit
91?onbfd)eln u(tu.
2uft, 9]ionbfd)ein uftü.
^Dcfommniffe
©orfommniffe

8.6.40
8.6.40 von Fjels llor
von irjels ]Ior bic
bis Sob.ultz^riuid
Schultzcrund von 220011
von 2200 h
bis
bis 0500
h
0500h. .

SjEKliclif;
Sämtliche ve v1 ii:iigbare
föbare Fahrzeuge
Fahir.euge sollen
sollen in
in nächsten nachten!
nächsten Hächteni
r;nr TI.uf
siir n f tatwehr
tatv/ehr eingesetzt
eingesetzt werden.
vrerden.

Jrmisp o rt dur c! führum;


Transportdiirci fiihrun": plnnmäßis
planmäßig.. Mannschaften',Pferde
Mennsohaften',Pferde
und Munition
und Munition werden nrol Oslo
w erden nr.oh Oslo überführt,
überführt.
HEr.delsübeiivachung
Handelsübe rwachung uhd
uhd U-Bootssuche im Slcrgerrsh
U-Bootssuche im airagerrat v;erden
vrerden
ohne Ergebnis
ohne Ergebnissee fortgesetzt.
fort;esetzt.
Kreuzer "Emden"
Kreuzer läuft nach
Emden" läuft nach zweimonatiger
zv/eimonatiger Liegezeit
Hegezeit
in Oslo
in Oslo in
in Svri
Swr nenünde
nemünde ein.
ein.

A t 1 a n t i_
Atlant i k:
Ausmarscl
Ausmars cl Schiff
Schiff 10
10 bisher planmäßig.
bisher planmäßig.

Schiff 36
Schiff 36 (Weyher)
(Weyher) wird über die
wird über Überlegungen der
die Überlegungen der
Seekriegsleitu ngen
Seekriegsleitu ngen zum
zum gedachten
gedachten Verlauf
Verlauf seiner
seiner Operatio-
Operatio-
nen und
nen und vorges
vorges shene
ihene Versorgung
Versorgung unterrichtet:
unterrichtet:
Mitte Ju
Mitte Jur Eintreffen Gebiet
Eintreffen Gebiet Neuseeland.Operieren /ww
Neuseeland.Operieren .CH»
custrolischen Raum
australischen Rrum bis
bis Jmde
Ende Septerrber.
September. Ende
Ende September
September
Zuführung Vers
Zuführung Drguiigsacldffen Jajan
Vers orgungsschiffen Japan nach
nach U-Platz
U-Platz Karolinen
Karolinen
oder Mai
oder schall -Jnseln.
Marschall -Jnseln. Dort
Bort Auffüllung
Auffüllung Brennstoff,Vorräte,
Brennstoff,Vorräte,

gleichseitig K
gleichseitig I, äschinenüberholimg.
aschinenüberholung. Anschließend
Anschließend Rückmarsch
Rückmarsch
Ji.dischen Ozea
Indischen Ozea .1a und
und Atlantik unter Ausnutzung
Atlantik unter Ausnutzung sich
sich bieten-
bieten-
der Operations
der Opera.tions nüglichkeiten entsprechend Seeauodauer.
nöglichkeiten entsprechend Seeausdauer.
Gegebenenfalls
Gegebenenfalls Atlantik llacnsehub aus
Atlantik Nachschub rus Großetappe
Großetappe Südamerika
Südamerika
oder Spanien.
odei Spamen.

Schiff 2_1 erhä


Schiff 21 erhä Lt Vorbefelil für
Lt Vorbefehl für vorgesehene Versorgung
vorgesehene Versorgung

durch Tanker
durch lecum" von
Tanker " lecum" von Teneriffa
Teneriffa aus
aus übermittelt:
übermittelt:
Wartegebiet
Wartegebiet Mo rdatlantik 20°.-
Ho rdatlantik 20°.- 27°
27° Nord und 44°
Nord und 44° -
- 49°
49°
oder Wartegebi
oder Wartegebi tt Südatlertik
Südatlantik Großquedrat GE.
Großquadrat GE.

Sch_iff_ 16:
Schiff 16: Pimisches
Finnisches Nachrichtenbüro
Nachrichtenbüro meldet
meldet aus
aus Lortnzo
Lorenzo

Marques, daß
Marques, daß dj?s an
an der
der Südafrikanischen Küste bisher
Südafrikanischen Küste bisher
8 brit. Fr achte [ihiffe durch
8 brit.Frachts|Dhiffe deutsche Minen
durch deutsche Minen gesunken
gesunken
s%~
S7~~
Stamm
Datum Eingabe bcö
21ngabe beb Ortcä,
Orfcb, 2Binb,
^Binb, ©etter,
5Bettec,
unb StEgang, Beleuchtung,
Seegang, 35deud)tung, ©tdjttgfdt
©id)iigtc(t Stortommniffe
2$ o r f o m m tu ff e
Ufjrjdt
Uljcjeit Cujt, Wonbfdjdn
bec Cuft, 9Uonb|t()dii u|u>.
u(m.

8.6.40
8.6.40 sein sollen, 22 heim
heim Minenräumen,
Minenräumen, 33 Frachtschiffe
Frachtschiffe sollen
sollen
n.
veimlSt werd n.
vermißt Machricht ist nicht
Nachricht ist nicht kontmUierhar.
kontmUierhar. Es
Es kann
kann
jedoch angen )iiBen werden,
angen biUiaen werden, daß
daß die
die augenblickliche
augenblickliche starke
starke

Besetzung de Sudafrika-GcbieteS/außer auf


Südafrika-Gebietes,außer auf erhöhte
erhöhte Bedeu-
Bedeu-

’oute infolge
tung der Kap ’oute
tung infolge Spannung
Spannung Jtalien
Jtnlien;auch auf die
auch auf die
Mlnenlegunge ii von
Minenlegunge von Schiff
Schiff 16 zurückzuführen ist.
16 zurückzuführen ist.

age_8._6_.
U-bo_ots .age_J3._6.
U-hoots
Atlant _k: k:

Boote erhalt
Boote erhalt^inn folgende
folgende Operatipnsgehiete
Operati pnsgehiete an
an der
der nordv.’eet-
nordwest-

spanischen KU:ste zugevaesen:


spanischen Küste zugewtesen:

U
U 43 =
43 B 77
= B7 77 und
und 78
78
U
U 101 =&',
101 =iCif 12 und
12 und 13
13
U 46 = B B'ä 95 und 96
95

U
U 29
29 = B 1
= By 75 und
75 und 76
76
U 48 =
U 48 = EB:ä: 93
93 und'BF
und BF 71.
71.

U
U 47 und U
47 und u 33 erhalten Aufstellung
- erhalten Aufstellung vor
vor dem
dem Hordkanal
Mordkanal
südlich bzw.
südlich nördlich von 56° ITcrd.
bzw. nördlich Nord.

U 56, 58
TT 56, 58 ste en v/estlich
ste.;en westlich der Orkneys,
der Orkneys.
Auf dem
Auf dem Anma: sch: U
Anmarsch: TT 38 nördlich Shetlands,
Shetlands.

U A ,, U
U A U 51
51 m:
m: ttl.Nordsee,
ttl.Nordsee, TT
U 25,
25, 30,
30, 65, 52 südl.
65, 52 südl. Nordsee.
Mordsee.

IT
H oo r
r d
d s
s e
e U 60
i: U 60 in
im Op.Gebiet, U 61
U 61 auf
auf dem
dem Anmarsch.
Anmarsch.

U-bootserfcli
U-bootserfo 1, e:
3er von
Der von UU 46
46 versenkte
versenkte Hilfskreuzer war die
Hilfskreuzer war die "Carinthia"
"Cnrinthia"
(20 277 t).
(20 277 t).
Handel sschiffnhrt
sschiffahrt

Auf eine Tnfrage


Auf eine Infrage des
des Reichsverkehrs,iiinisteriums
Reichsverkehrsministeriums erklärt
erklärt

sich das Obeikommando


sich das Obel Kommando der
der Kriegsmarine
Kriegsmarine damit
damit einverstarden,
einverstanden,

daß, solange das


daß, solange das in
in Betracht
Betracht kommende
kommende Seegebiet
Seegebiet des Schwar-
des Schwar-

zen Heeres ni
zen Heeres nicht durch Maßnahmen
cht durch Maßnahmen der
der Seeicriegsführung
Seekriegsführung leruhrf
berühri*
-8i~
-Si-

Qatum
Datum Angabe be$
3lngabe be^ Octe^,
Octei?, SBinb, Setter,
3Binb, SBcttcr,
unb ©eegang, 53clcud)tung,
©ecgang, 23e[cud)lung, 6id)tlgfeit
©ld)t(gfe(t 5t orfommniffe
5?ortommntffe
«f)Väcit
lltjVäcit ber £uft, Sonbfdjdn u[ü).
2uft, 9Honbfd)cin U[ID.

3.6.4o wird, deutsci.e


deutsclle Handelsschiffe innerhalb
innerhclh einer Grenze
von 100 See.m ruesischen Euste
Seemi ilen vof der russischen Küste offenen
Funkverkehr i.bwickeln
i.bvvickeln dürfen und daß für diesen Fall
die entoe&ens
entgegen: tehende
teilende Bestinu.rung
Bestimmung der Sonderanweisnng
Sonderanweisung
für Handelssi
iJav.delsstläffe
hiffe aufgehoben werden. Der
Her Funkverkehr
ist jedoch auf
aif unbedingt dringende und wichtige Schiffs-
Schiffe-
diensttelegr; mrae zu beschränken und mit der geringsten
diensttelegrumme
Ajsde1mung der
Sendeenergie durchzuführen. Jm Falle der Ausdehnung
militarischeili Maßnahmen der Feindstaten
nilitärischeiji Feindstaäen auf das Schwarz-
meergebiet g4lt diese Sonderregel\iiig
Sonderregelung als aufgehoben.

landla, 8.6.

Die großen Durchbrüche durch die Vfeygand-Iinie


Weygand-linie südlich
So'rrie sind
der Somme siib gelungen.
gelimgen. Am rechten Flügel weicht der
Feind zurück Am Abend stehen unsere Truppen 3 km vor
Rouen, am finken Flügel der angetretenen Armeen hart-
näckiger Widerstand.
Feindliche Verteidigung stark
stsrk erschüttert.

L u f t 1 a g e
1
rverlar.f der Luftwaffe.
siehe Tage äverlauf
^
- / Sch'.vergewi ch|t Unterstützung Vorgehen des Heeres. Kanul-
Schwergewich|t Kanal-
Die -jpe Cherbourg und Le Havre werden angegriffen.
häf en Dieope
häfen
h’arvik -Gebiet
Jm Sarvik Gebiet wird am 7.6. ein leichter Kreuzer
Ufotfjord durch 2 Treffer(250 kg) schwer beschädigt.
im Ofotfjord beschädigt,
Verfügbar ii Verbände werden am 8.6. nachm, zum Angriff
gegen Träger "Ark Royal" angesetzt,erhalten aber keine
Fühlung.

C/okl.
C/Sltl.
i.'i
W|, 1H
\\
Asto
Station
Datum Angabe beö
Slngabc beg Ortcg,
OrteÖ, ^Bfnb,
^ßfnb, ©etter,
SBcttcr,
unb ßeegang, Söeleudjtung,
Seegang, ^öeleudjtung, ©fd)tfgfe(t
©id)tlgfelt 55orfommntffe
3iortommnif[e
Uljrjeit
tUjräcit bcc ßuff,
ber ßuft, 9nonbfd)dn
©Dnbfrfjefn ufto.
ufü3

(39)

9.6.4C B e a
3 o n d e politische Nach-
II a 0 h-
Sonniag
Sonntag
richten.

F r a n k r ei 0c h:

Deutüci.e
Deutoche CG esandtachaft
esandtschaft in Genf meldet, daß
da3 franz.Jnnen-
minister Uandel
Mande] die Aosicht
Absicht habe mit oder ohne Reynaud eine
Mi litärdiktatui durchzusetzen. Alle Anhänger eines Sonder-
Kilitärdiktatui
friedens in Fr;
Fr:an
£n kreich würden streng überwacht, so Daladier
und Flandin.
FranzÜ3io
Französiscihe
qhe Berichte sprechen von der augenblicklichen
deutschen Gffei
Offei: sive als dem entsetzlichsten Schock der üili-
Hili-
tärgeschichte.

England
Für den F;
F. 11 einer Niederlage Frankreichs wird Möglich-
Uöglich-
keit Verlegung ,der
der Regierung nach Kanada erörtert. Xrieg
Krieg
wird in jedem IIlalle
alle weitergeführt.

J t a 1 i e n:

Kriegseinl ritt unmittelbar bevorstehend, wird für 10.6.


erv/artet.
erwartet.

Lage! csprechung
-uT-iochun,; beim
boiL gnea
Olief der Seekriegs-
Seekriegs-
leitung.
leltrng.

1) Vortrag ül
üt er die Opeiation
Operation der Schlachtschiffe,
Chef Ski. gibt der Erwartung Ausdruck, daß Flotte ihre
Chef
Operationen im Nordneer
Nordmeer zur Störung feindlicher Rückzugate-
Rückzugsbe-
besclr eunigt fortaetzt.
wegungen beoclr fortsetzt.

2) Vortrag I
It über Operationsbefehl für Schiff 33 (Kapitän
z.S. Kruder)
Krüder)
( )
40
(401
siihe
he Kriegstagebuch Teil C Heft I.
-91
91 -
-

55ntum
25ntiim Angabe beö Octc^,
Ortc^, 2Binb, 5Bcttcc,
^Bcltcc,
unb ©eegang,
©ccgang, 53elcud)lung, 6(d)tigfcit
Beleuchtung, Slchtlgfett SJorfommniffe
Stoctommniffe
Ufjrjeit bec 2uft,
ber ßuft, 91tonbfd)e(n
91?Dnbfd)e!n ufeu.
ufo).

9.6.40 Schiff ist 18.6. auslaufbereit.


auslai_fbereit. Kaß-
Vorbereitenden Maß-

luslaufen bis zum Überschreiten 60u Herd


nahmen für das iuslaufen
Sonntag
im Atlantik trilf:
in Hest.
ft Gruppe West.
tri fft

Aufgabe für Schiff 33.

1) Kreuzerk?
Kreuzerk r iegführung in außerheimischen Gewässern,
2) Durchfüh r
.ung llinenverseuchungen (Schiff hat 300
ung von Minenverseuchungen
Minen an Bord)
Miren
3) Gerneinsajmes Operieren mit U-Booten,
Hierfür vorgesehene
rorgesehene Zusammenarbeit mit U.A. Treff-
punkt etwa am 1 3.7. südwestlich de3^ Kap Verdim.
Verdiai. Operations-
ziel des U-Boot 3 westafri! anische Küste.
westafrikanische (Freetown, Dakar,
Casablanca.)

Oper itionsA'ebiet
itionsgebiet für Schiff 33.

Hauptope rationsgebiet Indischer Ozean und angrenzende


ationsgebiet Jüdischer
australische Ge väoscr.
vässer.
Ausweich ebiete: Südatlantik und Stiller Ozean.
Ausv.eich
Abgronzup,g gegenüber Operationsräumen
Abgrenzupi Operationaräumen eingener odex
ode^
italienischer H i:indelsstörer
ndelsstörer und evtl. Verlegung des Opera-

tionsgebietes w Lrd durch Ski.befohlen.

3) a igenblicklich für die Durchführung


Da die a
Da D’rchfi’hrxmg der ope-
rativen Aufgaben
Aufgabeji zur Verfügung stehenden Küstenfliegerstaffeln
Kustenfliegerstaffeln
zahlenmäßig unz ireichend sind, sieht sich Seekriegsleitung
gezwungen, die ä.Zt.
j.Zt. an Fliegerdivision 9 abgegebenen
Küsten-Fl-Staff ;ln
ln 3/106 und 3/906
3/9Ö6 mit dem 12.6. aus dem Ver-

g.Divi ion zurückzuziehen und sie wieder dem Fd.


band der 9.Divi
. Luft West zu uHerstellen.
.Luft iters teilen.

Führungss
Fülirung: tab Ob.d.l. v/ird
sab Ob.d.L. wird mit Angabe der Begründung

unterrichtet,
unterrichtet, Leichzeitig wird gebeten, die zur Durchführung
[eichzeitig
Versorgungs luigaben
von Vcrsorgungs lufgaben der Gruppe llarvik
Karvik nicht mehr benö-
tigten Flugzeug 2 der Transozean-Staffel aus dem Unterstellung
Unterstellun®-

Verhältnis des i'liegerkorps X


K zu lösen und sie
eie dem F.d.Luft
West zu unterst illen,
llen, da sie für die Seeoperationen wert-

vollste Dienste in der Großraunaufklärung


Großraumaufklärung leisten können.

(4i;
(41;
(Siehe Sehre
Schreiben
Lben in Kr.Tagebuch Teil C
0 Heft
Heit V).
- 93 -

Saturn Eingabe beä


Angabe beö Orteö,
Orteä, ^Bi'nb,
Blnb ^Bettcr,
Bettei;,
unb vSecgang,
Hergang ^öe(eud)tung,
5eteud)tung, <5fd)Hgfett
Sidiiigtclt
UfjvjeU
^orfommniffe
Sorfommnlffe
Hljr^cit bcc
bec Cuft,
Cu[t, 91]Dnbfd)e(n ufro.
änanbltheln ulro.

9.6.40 La ;,o 9.6.


Lage

Sonntag
B e s o n d re Feindnachrichten.

Atlantik
Atlantik.

England :; Linienschiff "Revenge" im westlichen Nord-


Kord-
atlantik. JE
Jm übrigen keine wesentlichen Nachrichten.

F r a n k r ei c h:
Frank

U-Bcotswarpmeldungen westlich Ouessant


U-Bcotswarhaeldungen südlich Jrland und v/estlich

Kitteln ser
MitteImser:

ag
IJeldu cg
Nach Meldu; .: (Italien) befanden sich am'6.6.
Hannibal (Jtalien) am 6.6.
im Oran: "Dunkeirque",
trque", “Strassbourg",
"Strassbourg", "Lorraine", “Larseillaise
"Marseillaise
"Gailissienfere
"GallissionSre , "Jean de Vienne", Kogadcr",
Mogador", "Volta", 4 Zer-
störer Terrible:-Klasse,
Störer t-Klaeae, 8 U-BooteT

N o r d m e e r /Nordsee:
Nordmeer

Verteilung der Streitkräfte siehe Ft 1220.

Die Er&igni
Ereigni sse des 8.6. sind dem Gegner bis 9.6. früh
verborgen gebli oben. Erst gegen 1000 Uhr beginnen
begiitnen sich, die
ersten Erkennt: isse davon im englischen Funkbild abzuseichnen.
abzaseichiien.
Um diese Zeit e raält
rhält das etwa 90 sm nordöstl. der Faroer
stehende L-Sch
L-Scliiff
oiff "Valiant" von dem Lazarettschiff "Atlantis"
optisch die Mit teilung, daß dieses Schiff am 8.6. um 1000 Uhr
etwa 240 sm norjdwestl.
et-va iwestl. Drontheim ein deutsches Schlachtschiff
mit 2 Zerstöre und einem Transporter gesehen habe. Diese
Meldung gab "Vt
"V;hl
’a 1 iant" an Heimatbefehlsstellen weiter.(Es han-
delte sich hier offenbar um eine Sichtung von "Hipper" mit sei
nen Zerstörern, der um diese Zeit in diesen
diesem Seegebiet den
Transporter "Or ma" versenkte.) Um 1120 Uhr erhält "Valiant"
$nlum
$ßtum Eingabe bcö
bcä Octe#,
Octe^ 3Dinb,
5Bmb, SBcttcr,
unb ©ccgang,
ßccgang, Söclcudjtung,
SJclcudjtung, Sid)tigtclt
cfibtigfcit SorfommniUe
?8orfommniUe
tt^räcit bcr ßiift,
bcc Ouft, 911onbfd)e(n
91?onb|d)ß(n ufuo.
U|ID.

9.6.40 voin Chef der H


vom imatflotte den dringenden Befehl. ,rait
Heximatflotte ,mit den
stehenden Einheiten (wahrscheinl. Krz. "Viudictive"
bei ihm stehencen "Vindiotive"
und Zerstörern mit erhöhter Fahrt zu eiher
einer "Gruppe 2 "
zu stoßen. Um 1100 Uhr benachrichtigt der Chef der Heimat-
flotte "Vulianl
"Valianl und den Chef des 20.Krz.Geschwaders, daß
die "Gruppe 2" am 9.6. onne
ohne "Orama" um 0330 Uhr Punkt
Verlusten . abe , ^Ansteuerungspunkt
"A" verlassen (Ansteuerungspunkt in
im Lofoten-Gebietjund
mit 14 sm nach dem Clyde läuft. "Valiant" hat danach den
ihren Marach
Auftrag erhalten die "Gruppe 2" auf ihrem Harsch nach Eng-
Eng-
lund verotäilIcen.
land zu verstä: [cen. Diese Annahme wird bestätigt durch die
AbendaufklärunfL
Abendaufklarun die die "Gruppe 2" um 2240 Uhr etwa 300 sm
westlich Lc f oten erfaßt. Die Gruppe
v/estlich der Lcfoten Gr.ippe besteht um diese
Zeit aus einem Schlachtschiff("Valiant"),
cnlachtschiff("Valiant"), einem Flugzeug-
träger "Ark Roj 1", zahlreichen Zerstörern und 7 Transpor-
’ nord
tern. Die Grupj e soll über 2 Punkte 300 sm nori
nordöstlich
'stlich
östl ich
und 60 am östli ch der Faroer nach dem Clyde gehen . Es muß
angenommen wer dai. sich bei dieser Gruppe
werc en, daß auch die
Kreuzer "Cjvenl ry" und "Southampton" befinden. Wä
"Covenlry" rend
V/äörend
Schluchtkreuzei "Renovm"
Schiachtkreuzei "Renown" am 9.6. in Zerstörerbegleitung in
Scapa eintrifil
eintriffl scheint "Rtpulae"
"Repulse" nach Auswertung der Funk-
erkundung glei ^hfall„
erkurdung hfalls zur Verstärkung der "Gruppe 2" heran-
gezogen zu werdlen.
'djen. Der Kreuzer "Devonshire" befindet sich
mit dem Chef de 1.Kreuzer Geschwaders auf dem Marsch
Harsch von
Möglicherweise befindet
Tromsoe nach Scapa. Möglicherweise befindet sich
sich der
der König
König
Morwegen
von Norwegen rnd die norwegische Regierung an Bord.
tnd
Versser 1 lung
Die Verserl ;ung des Flugzeugträger "Glorious" und seiner
Begleitzerstöre r■ war,
wap, wie nach dem
wie nach dem Gefechtsverlauf
Gefechtsverlauf erklär—
erklär—
lieh ist, bis
bi zum 9.6. nachm, der Admiralität noch nicht
Lav fe des Nachmittags deuten verschiedene "O.U."
bekannt. Jm Lar "O.U.“
Uuiiksprüche auf eine gewisse Alarmierung des Gegners. Die
Funksprüche aui
Funkverbindung;eii
Punkverbindun ;en der englischen Einheiten, im Kordneer
Hordmeer bezw.
der Funkstelle Harstad mit der Heimat ist so mangelhaft,
raangelhait, daß
Funl. spriiehe z.
Funksprüche erst nach 10 Stunden abgesetzt werden
können.Diese T tsache gibt eine Erklärung dafür, daß die
an ü er Streitkräfte am gestrigen Tag erst so
Tätigkeit unse
spät Reakt ion beim Gegner hervorgerufen iiat.
_,pät eine Reaktion hat.
- QQ5-~
5~
®ntum
®atum SIngabe beb
Angabe bc» Orlcä,
Orte0/ W(nb,
^Hmb, ®elrei:,
äUefttc,
unb
Hljrjtit
Seegang, SBcleudjIung,
Secaanq, ?3elcud)lung, Sidjligtclt
bec'Cujt, 9Uonb|d)efn
bec'fiuft,
Sidjliqtill
9T!onbfd)efn ulm.
ufto.
53 o r f oD in m n i f f e

9.6.40 Ein fei


fein
.ndliches
dliches Ü-Boot
U-Boot wird vor Drontheim
Dronthein westlich
der Jneel
Jnsel Irtfij
Prtfej a mit nordöstlichem Kurs gesichtet.Ein v/ei-
wei-
teres Boot wi
v/ii
i|d
d 80 an
sm südwestlich Egersimd
Bgersund von U 25 gemei-
gemel-
det. Zwei fein
fei:ndliche
..dliche Boote, darunter das Minenboot
Kinenboot "Porpoise"
"lorpoise"
verlassen nac'
verlasoen hmIttags den Birth
nac^dimittags Firth of Forth
Förth nach 3.0. Ein
fünftes Feind
Feind--U-Boot
U-Boot läuft vom Firth of Forth
Fortn über einen
■ Punkt querab F
•lonkt I lamborough Head nach Ilordosten zu einer Posi-
r
6 ,
tion nördl. 6

Eigene Lage:
la, e:

Hör
U o r d m e c
e

OT^eration Hoi
Operation IToi dnoi-wegen
dnoi //egen:

"Hipper" mit den 4 Zerstörern läuft nach Entlassving


Entlassung
durch Flottenchef am Abend des 8.6. in Drontheim ein.

Schlachtschiffe stehen 9.6. 0100 Uhr nach Meldung Flotte


etv/a 100
etwa 180 sm ncrdwestlich
nrrdwestlich deg
des Frohavet mit 150°, 19 sm.

Scharnhorst" St.B.—
St.B.- und Mittelmaschine
Hittelmaschine ausgefallen. Falls
Uittelmaschinc
Mittelmaschinq wieder klar kommt, Fahrt 25 sm. Flottenchef
vorbeiiä1ten bei weiterhin günstiger Lage
hat sich zunächst Vorbehalten La^e
und ausraicher
aurrticher der Luftaufklärung,
luftaufklärung, sofortigen .Weitermarsch
Y/eitermarsch
innerhalb 30 £im
m von der Küste nach der Heimat anzatreten(
anzutreten(
offenbar hat er dabei den Rückmarsch mit heilen
beiden Cchlaohts-
Schlachts-: -
schif en im Algol).
schiffen k\ go!). Er beantragt für diesen Fall Jagd- und
Luf tzerstöreru icherung sov/ie möglichst lückenlose Euftauf-
Luftzerstörerc Luftauf-
klärung.
klüruig. bis 230
50 sm nach See zu.

Gruppe Vest
est entschließt sich um 0800 Uhr zu demBe-
dem Be—
fehl an Flotte fmit
^mit den Schlachtschiffen nach Drontheim ein—
ein-
zulaufen. Besl|imnend
Best immend für diesen Entschluß ist neben der 2e-
Be—
urteilung der operativen läge
Lage zweifellos die Absi'cht
Absicht/die
Wiederherstelj
V/iederherjt eil uiig
ung Mittelmaschine "Scharnhcrst"
"Scharnhorst" zur Erzielung
einer Goschwir
Gcschwir digkeit von 25 sm
am abzuwarten
atzuwartan und das be-
^schädigte Sei iff anschließend im Geleit von Torpedobooten,
die sich z.Zt. noch auf dem Marsch nach Drontheim befinden,
-9b-
-9b-
£atum Eingabe bcö Ortc^,
Angabe beg Orte^, SBInb,
3B(nb, Setter,
Sßcttcc,
unb üeegang, $3elcud)lung,
©ecgang, $klcud)tung, ©(diligtdt
6fd)t(gte(t 33ortommntffe
53 D r f D m m n i f (c
U^rjcit bec
ber ßuft,
Cuft, SBonbfdjeln
Sonbidjein ufw.
ufu).

9.£.10
9.6.40 Heimat z rrückziüiolen.
in die Heiir,at irückzuholen.
Die Seekri gsleitung hätte es nach ihrer Beurteilung
3eekri

der Feindlage u id der eigenen operativen läge hegrüSt,


begrüßt, wenn
die "ScharnhoE
"Scharnhor jt" ohne nach Drontheim einzulaufen, gleich
in die Heimat z arückgeholt
.rückgeholt worden wäre,
v;äre, Erfolgsaus-
da die Erfolgoaus-
sichten hierfür z.Zt. als durchaus günstig angesehen werden
müssen.
Dhiffe laufen um 1530 Uhr in Drontheim ein.
Schlacht, chiffe
Flottenchef erh
erb ilt in voller Übereinstimmung mit den Abaich-
Absich-
ten der Ski. vo 1 Gruppe
Grupj^e West die Weisung,
Y/eisung, die Operationen

gegen feindlich
.'le.'Jen baldmöglichst wieder aufzu-
Abtransporte baldmöglichst,
nehmen. G.G.F, nit "Gneisenau" allem,
allein, da die augenblick-
liehe Feindlage besonders erfolgversprechend. Da nach den
neuesten Erkenn tnissen die Abtransporte der Engländer aus

nordnor-.vegi sehen
dem nordnor-wegi eben Raum
Rauip bereits seit einigen Tagen in

Gange sind , und der Abschluß der Räumung in nächster Zeit


schon erwartet verden muß, wird der Flottenchef außerdem
außardem

darauf hingewie 3en,


en, daß die Operationen gegen die Rücktrana-
Rücktrans-

porte dringlich sind.


Für die Jperationen
)perationen an der norv/egischen
norwegischen Küste im

Raum Drontheim - Westfjord


Westf jord soll "ITümberg"
"Hümberg" mit
nit 2 Torpede-
Torpedo-

rs Kiel ausläufen.
booten morgen a us auslaufen. (Befehl sdäie
ajüie Ft.2330).
iederherstellung Fahrbereitschaft
Zeitpunk |tb V/ iederherstelluug
""Scharnhorst"
Sch^mnorst" f ir 26 sm noch nicht zu übersehen, abhängig

von Dampfprobe im 12.6.


na 12.6.

Verlr
Der Verl .uf der Schlachtschiffoperationen "Juno"
ruf

wird durch Kurzb rieht des Flottenchefs (siehe Handakte Un-


wird
ternehmen
temenmen "Juno ) gemeldet.
Die iegsleitung ist von dem Kericht
Seekrriegaleitung
Seek Bericht über den Ver-

onen und des Gefechtes am 8.6. enttäuscht.


Operat tonen
lauf der OperatL
Folgende Fragen bedürfen der weiteren Nachprüfung und Aus-
Wertung:

1) Flott 5
Flott; ist nach Auffassung der Ski. ohne einenaus
einen'aua
Luft- oder Funk lufklärung ersichtlichem
Funkiufklärung ersichtlichen Grund von dem in
®atum Slngabe
Angabe beö
beä Ortcö, ?Binb,
©fnb, ^Betfcr,
©etfec,
unb Seegang, $3eleud)tung,
©ergang, Beleuchtung, ©id)tlgfeit
©id)llgfelt Sorfommniffe
^ortümmniffe
U^raeit
U^rjeit bec ßuft,
Ouft, 9nonb(cf)cin
911onbfd)c(n ufco.
ufto.

9.6.4
i3.£.4 den V/eisungen
Weieinigen niedergelegten operativen Hauptziel abge-
wichen,
v/iehen, das zu: Entlastung
Entlastuiig der Gruppe Narvik die Operation
gegen Seestrei ;krafte,
kräfte, Transporter und Feindstützpunkte
Reindstützpunkte
im Raum Andfjo:
Audf jo: d - Vaagsfjord vorsah.
versah. Der offenbar schon
schein am
77.. atiends gefajiite
ahends gefa te Entschluß, zum Operieren gegen einen
feindlichen ffe!
Ge .eitzug
eitzug konnte bei der gemeldeten Kursrichtung
ICursrichtung
des Geleitzug.
Geleitzugc s die geforderte Entlastung für die Gruppe
Harvik nicht b: ■ingen
Karvik ■Ingen und trug die 'ffahrccheinlichkeit
Wahrscheinlichkeit in sich,
Raum Ha: ■stad vermuteten wertvollsten Hauptziele
die im Raun
nicht mehr ang: •eifen
eifen zu können.
Das Heran
Herai,gehen mit den Schlachtschiffen an Objekte,
die^ie
die / wie der San:
Euvker
ker,(keinerlei
keinerlei Ziele für Schlachtschiffe
Schl .cht^ chiffe dar -
stellten, war alsch und
uni brachte die Gefahr, daß der Schlacht-
schiffverband dem Gegner zu einem Zeitpunkt gemeldet wurde,
der für die we teren Operationen höchst unerwünschte Aus-
Wirkungen mit :>ich
uich bringen mußte und der den ganzen Ubtrra-T=c
Überra-co
schungserfolg,
s'chungderf clg, der durch den bis dahin völlig unbemerkten Vor-,
marsch gewährl
maisch ge währ li iatet
istet war, zunichtft
zunichitä machen konnte.

2) Die sofortige
ofortige rücksichtslose
rücksichtslosa Vernichtung eines
großen Transportdampfers und eines in unserer Lage besonders
wertvollen Tankers ohne jeden Versucl^die Schiffe durch Pri-
Pri-
senkommandos ernbringsn
ernbringen zu lassen und der eigenen Krieg-
führung nutzbar zu machen, ist nicht verständlich. Eswäre
Sswäre
richtiger gewe
gewesen,
en, durch die Zerstörer die Dampfer aufzu-
bringen, als s e unter Einsatz zahlreicher Art.Munition
Art.Kunition und
Torpedos zu ve senken,
senken ■ r1
((42)
42)
-I[ -*• / / (f-" j
//<f ' V'
(Standort 270 sm von Drontheim!)

3) Die I1 icht-Versenkung des zweiten


zv,'eiten Begleitzerstö—
Begleitzerstö-
rers des "Glor:
"Glor ous" verstößt gegen die Grundregel des Kampfes
auf See, daß e:.n
e n Gegner erst vernichtet ist, wenn er unter
Wasser gebrach
gebrach;: ist. Es mrferner
varferner anzustreben, die Namen
der vernichtet!
vernichtetinn Zerstörer festzusteljen.

4) Der korpedotreffer
Torpedotreffer auf "Schamhorst" in einem Tag-
/ gefecht auf'
auf 13<I jkm mußte unter allen Umständen vermieden
IßU Jtm
' • //
werden! Die ta)tischen
taktischen Bewegungen hatten der erkennbaren
(43)
n. Torpedogel'ahr So weit Rechnung zu tragen, daß ein Torpedo-
Torpedogeiahr Torpedo-
Qnhim
Qfltiim Eingabe bcö
beö Orte**, 2Binö, 3ßetter,
Ortctf, 2Binb, Leiter,
unb Seegang, 5DcIcud)tung,
53clcud)tung, Sfcbtfgfeit
Sfd)t{gfdt 5} o r f o m m n ti f f e
2}
Uljväctt
lUjVädt Ouft, 91lonb(d)dn
ber ßuft, 91ionbfd)ein ufii).
ufm.

9.6.40 treffer unmögli


trefier h v/urde.
unmügli sh wurde. Die Ifotwendigkeit
Notwendigkeit dieses Treffers,
der die "Scham orst"
"Soharnjilorst" für mehrere Monate der Kriegführung

entzieht, kann nicht


licht anerkannt werden.
aneikunnt

fertige Entlassung von "Hipper"


soofertige
5) Die a und der
ui.d

Zerstörer nach iem ersten Zusammentreffen mit kleinen Ge-


i. nicht-
ent spraeftvaem
leitgruppen ent^ inv'üei Sinne der Aufgabe. Da eine Brenn-
prac'iKtfem'Sinne

Stoff ergänzunj
atoiferganzung gerade vorgenommen war, lag nach Ansicht

Gr
der Ski. kein G und dazu vor,
rund die günstigen Erfolgschancen,

die sich nach I irft- und Funkaufklärung


uft- im Operationsgebiet
oh weiter auszunutzen.
boten, nicht no ch

Zusammen £f.assend ist festzustellen:


festzustallen:

Der erzi eite militärische Erfolg der Versenkung der

"Glorious" ist höchst befriedigend. Der Erfolg ist einem


ausgesprochenen Glücksfall zu danken, da die unvorherge-
ausgs apro ebenen Glückafall
Hordnorgegen dazu führte,
Räumung von Hordnorivegen
sehene Räunwig daß dieser Trä-

bereitb auf dem Rückmarsch


ger sich bereitiä
gar Rüclanarsch befand. Jn der Auffassung
Dorchfü-nrung der gestellten operativen Aufgabe und in
und Durchführung

ihrem taktische n Ablauf sind Mängel


Mangel vorhanden, deren Vermei-
Auswirkung der Operation
düng aller Voraus sicht nach die Aaswirkung
noch wesentlich umfassender hätte gestalten können.

Lage'
La; e Harvik:
ITarvik:

Narvik unseren Truppen wieder besetzt. Keine

Trup pennmehr.
alliierten Trupjp'en anehr. Norweger stellen 1600 Uhr Feind-

Seligkeiten ein Norwegische Bevollmächtigte zu Kapitula—


Kapitula-

Jionsverhandlur gen in Drontheim und Narvik. Gruppe XXI


tionsverhandlur

E:irtwaffnung
beabsichtigt E;ktwaffnung und Befriedung Nordnorwegenä
Nordnorwegend durch
Besetzung Harvik,
Besetzung von Narvik, Harstad, Bardufoss, Tromsoe, Alta.
dringende)!n Abratens durch Komm.Adm.Norwegen unter
Trotz dringendelr

Hinweis auf vo:ii dringliche Aufgaben der Seestreitkräfte und


iidringliche

Schwierigkxit
auf Schwierigke it der Durchführung beantragt Gruppe XXI be-
schleunigte Üb erführung
bblErfüurung eines Bataillons nach Tromsoe und

Krie ;sflagge
Zeigen der Kri sflagge dort,
dort.
werden die Bedenken der Ski. übermittelt und
Dem OKW \;erden
- 99*1-
{-
ü)otmn
£atiim Eingabe bcö
bcä Ortcö, SCInb,
5Btnb, SBcttcr,
3Betier,
unb Seegang, Befeuchtung,
Beleuchtung, ©idjtlgfdt
©fd)t(gfdt 53 o c f D m m n t f f e
Soctommntffe
nfjcacu
IKjCjeit bec 2uft,
Cuft, SfTlonbfcbefn
Sfnonbftfjefn ufto.
uico.

9.6.40 Luftv/affe vorgeschlagen. Chef OKU


Überführung dur h Luftwaffe OKW läßt
übermitteln, daS
üLemitteln, daß Besatzung
Besitzung Tromsoe durch Kriegsmarine als
spater
später zu entsc leidende Präge offen bleibt. Zur Zeit ist
Operation der Kr iegsmarine gegen Räumung Narvik-Harstadt-Be-
Karvik-Harstadt-Be-
reiches durch d in
3n Feind
Peind vordringlich. Sie kann daher ohne
Rücksicht auf e ytl.
vtl. spätere Besetzung von Tromsoe durchge-
darchge-
führt werden. B setzung Tromsoe durch Luftwaffe
Luftv/affe ist zur Zeit
nicht möglich.

Drontheim:
Dronths. in: Plan aäßige Durchführung von Truppen- und Material-
transporten nac i1 Pauske und Mo unter Geleit von "-Booten!
M-Booten!

Südliche Nord /Hoof den:


Hordsee/Hoof

an 6 Booten der 1. und 3.S-Flotille


Vorstoß v on 3.3-Plotille in der
Macht z.mi
Nacht zum 9.6.gf;
9.6. E' gen Do'.vnspnd
Downsjund Themsemündung. Starke Bewacher-
linie zwischen iwintebenk
Iwintebank und North Goodwin. Vormarsch durch
^ühlunghaltende Schnellboote und Überwächuagsflugzeuge
jfal.lunghaltende Übervvächungsflugzeuge stark
behindert. Keil 5 leimenden
lohnenden Objekte gesichtet. Boote melden
ausgezeichnetes Zusammenarbeiten feindlicher Bewacher.Offen-
bar vorzügliche Horchgeräte. Unbemerkter Durchbruch nicht
möglich.

Hör d f r a n k r e i c h:
Kord

Marinebc
Marinebt fehlshaber meldet daß keine Ausnutzungsmög-
liahkeit
l'ichkeit bishe iger
or Anlagen in Dünkirchen für Zwecke der See-
kriegführung mer
me lir
hr besteht, da Stadt und Hafen durch Luftan-
griff u. Art.Be jchuß
schuß völlig zerstört. Hafen durch Block-
schiffe gesperrft
geoper:rft. Auf Reede 12 versenkte bezw. auf Strand ge-
setzte Dampfer, 2 Zerstörer (darunter L'Adroit) und U-Boot-
U-Eoot-
jäger Ch 9 auf Itrand
Itrand gesetzt.

S k a g_e
g c i
r flBa
r _a k/ K a__t
a t t e g a t:

Minenlagu:
Hinenlagc: Jm Langelang Belt läuft norwegischer D'.'Kong Hals-
Hals-
dan" auf Mine iuhd
d sinkt auf 17 m Wasser.
iVasser. M 1305 Minentreffer
- Jh--

Xohim
®a(mn Eingabe beä Ode?
älngabe Orte2, ®mb,
®lnb, ‘iBtlttc,
fflettec,
unb 6eegang, Selembtunq,
(Seegang, Seleudilung, c.djHgteU
©IdjKgFdt 2}orfDmtnntffe
53orfDmmntffe
U^tjcit
H^rjcit Cufl, 91ionbfd)cln
bec £ufl, Snonbfdieln ujiB.
u|n).

9.6.40 bei Korsör. Boo t wird beschädigt eingeachleppt.


tiei eingeschleppt. Jn der Nacht
Nicht
zum 10.6. erneujt e Foindeinflüge
Feindeinflüge über Nordachleswig
Nordschleswig ; und Süd-
we
wes3t-Danemark,
t-Dänemark, owie Großen Belt. Jm Gr.Belt werden mehrere
Abwiirfe gemeddelt
Abvurfe gemeldfclt

Transportlage:
Tranaportlage: Sämtliche Transporte nach Larvik und Oclo
aäntliche Oslo
planmäßig ohne Störung.
törung.

U-Bootlage.
U-Bootla.^e.

A t 1 a n tik
t 1 k

"U 28" Drontheim ausgelaufen zum Harsch


Liontheim Marsch ins Operatione-
Operations-
gebiet.
"U 37" vor sehr eriolgreicher
aehr erfolgreicher Femuntemehnung
Femunternehmung zurück,
dehrn
Boot (Kptltn. dehm ) hat 10 Dampfer mit rund 43 000 BRT

(44) versenkt!
veraenkt! (Kurzb rieht siehe Nr.Tagebuch
Kr.Tagebuch Teil B Heft IV).
XV).
"U 56" Eüc kmarsch
"B kmaruch angetreten.
angetreten.•
15 Boote L Operationsgebiet bezw. auf dem Anmarsch.

U A ",
Die Boote "U 51, 52, 65, 25 erhalten im Hinblick
au-f die feindl ichen Rückzugsbewegungen von Narvik Befehl,
mit Höchstfahri in das Gebiet Shetland - Faroer zu gehen, um
die dort zu erv artenden Transporter anzugreifen.

landlage 9.6.
Landläge

( ht unter Widerstand. Rechter Flügel hat Rouen


Feind wei <ht
Heen sgruppe B überall im erfolgreichen Vorgehen,
genommen. Heere
Heeresgruppe A tritt 0500 Uhr planmäßig zum
zumnAngriff
.Angriff an und
bildet mehrere starke Brückenköpfe über die Aisne.
\i>4 ^

Ü5atum
Saturn Angabe beä
Singabe bcg Orteg,
Orteä, 3B(nb,
5B(nb, 5Better,
5Betfec,
unb »Seegang,
Ceegang, $öeleud)tung,
53deud)tung, Sid)tigte(t
©id)l(gfe(t ^ortommniffe
Sorfommniffe
Uljtäeit
U()räcU bet ßuft, 9Ttonbfd)dn
bec Cuft, 9nonbfcf)dn ufu>.
ufto.

9.6.40
9.6.40 luftla.-re,
Luftläge■

Siehe Tage sverluuf


sverlauf der Luftwaffe.
Luftwaf .e.
Unterstüt ung der Heereaoperationen.
Unteretut Heeresoperationen. Beim Angriff auf
Seeziele werden in der Seine-Ütuiduag
Seine-Mündung etwa 5 Transporter mitt-
lerer Große
Größe in Brand geworfen bezw. schwer beschädigt. Jm
II urvik-Be
arvik-Be reich '/erden
verden Dampfer und Hilfskreuzer erfolgreich an-
gegriffen.

c/sm.
C/Skl.

n
m,

iI 1.Ski.

Aste TT
II

■ii
'l^l -
- 4*1
‘Unhuu
Intimi Angabe bcö Orteä,
Eingabe SBtnb, 3Bctlcr,
Ortes, 3Binb, 5Better,
unb ceegang, 23clcud)Umg,
©cegang, 93clcud)tung, oicbtigfdt
ber 2uft, 9UDnb|d)Efn
ßld)tigfcit
91ionb|d)cin uftü.
ufu).
55orfomnintffc
Stortommntffe
^ JO-s
- —

$öüim
Sntiim Eingabe Ortcei, ^Blnb,
Angabe beä Orteö, 5B[nb, ^Betier,
SBctter,
unb ‘Seegang, 'öcleucbtung, 0ld)tlgfdt
'Seegang, 'Beleuchtung, 6id)tigfclt 2? D c f o tu m n i f f e
Stortommniffe
ttfjräcit
Ufjrjcit ber Cuft, SHonbldjefn
bec ßuft, 9nonb|d)e(n uftn.
ujtD.

10.6.40 Besondere politische

Nachrichten.

J t a 1 i ec n:
Jtal

Erklärung Mussolinis über Kriegseintritt Jtaliens an


Deut chlands.
der Seite Beut Beginn der Feindseligkeiten 11.6.
0000 Ehr.
OOCG Uhr. Beruh igende Erklärung Mussolinis gegenüber Balkan-
B^r’ul;
ländern. Mit An:.frechterhaltung
MSB Au: ÜMirkei vorläufig
frechterhaltung Neutralität Türkei
zu rechnen. Pro klanation
klamation des italienischen Königs. Einzel-
(45)
(45) heiten siehe p olitische
litioche Übersicht
Übersieht und Auslandspresse.

K o r w
If 'V e g e i.

Proklamat on des Königs und der norwegischen Regierung


Proklaraat
on von Nordnorwegen.
zur Kapitulati 4n Kordnorwegen.

Rußland
Deutscher Militarattachä
Militärattaohä in Moskau gibt über die Hal-
tung der russi ichen Regierung folgende Beurteilung:

Sowjetuni on wird ohne zwingenden Grund keinen Krieg


Besgirabie n beginnen. Nach
wegen Besairabii Hach den
Jen Erfahrungen während des
finnischen Krie ges kann Rußland innenpolitisch einen Krieg
größten Ausmaße s nicht wünschen. Militärische und wirt-

schaftliche Gr■ünde, sowie die Abneigung des Volkes gegen ei-


nen Krieg spre (< hen dagegen. Kolotow
Molotow hat mehrfach erklärt,
daß Sowjetunion Annektion Bess-ärabiens
Bess-arabiens durch Rumänien nie-
mals anerkannt habe,
malo es werde jedoch die Frage der Rückgabe
nicht auf gewa: tsamem Wege
.Vege lösen. Eindruck: Bereitschaft ist
für alle Fälle hergestcllt,
hergestellt, bisher jedoch keine Anzeichen
■ussische Absichten.
für offensive :russische
Jö-y-
X nfmn
®ntmn beä Otltb,
Slnqabc bcs
Slngabc SBinb, ®Etlec,
Ocltb, 3Binii ffittlec,
uni)
unb
lUjvjcii
ceeganq,
©cegang, S^cleudjlung,
55eleu<f)lung, S(d)l(gfd(
eidiKgfcll 5? o c f D m m n i f f e
SJorfommniffe
bec £ufl, 91!Dnb|d)cin ufro.
31Junb|d)cin u|m.

10.6.40 Mar. Attac


Atta< hi (Kp
(Kptn.z.See^Baumbach)
tn. E . See^Baumbaeh) meldet
moldet heute bei,
bei.
Besprechung bt
Beapreohung be der Ski. , daß seit Abschluß Pimiland-Kon-
Finnland-Kon-
flilct Enüe
fli)ct Ende Mar
Mär. eine deutlich merkbare Abkühlung auf russi-
scher Seite eiil,
sonor eiilgetreten ist. Attachi
Attachä klagt über große
Schv/ierigkeitei
Son«vierigkeitei besonders technischer Art ( Basis Nord).
Nord),
Auf veraohiedei
AuX verschiedei .ee Anfragen
Anfragsivon
von russischer Seite keine oder
stark Verzöger
vcrzöger e Antworten. Grund für diese neuerdings
sehr zurückhal
zvirückhal ende Art der Russen sieht Kar.Attachd
Mar.Attachd in ddr
dör
Sorge Rußlaiids
Rußlands daß bei zu starker Annäherung Deutschlande
Deutschlands
Konf liktgef a'ur mit England besteht, dem die schwache ei—
Konfliktgefahr ei-
gene Wehr-
'.Vehr- und Wirtschaftskraft,
'Wirtschaftskraft, sowie die innenpolitische
Konstitution n
n: cht gewachsen ist. Es kommt hinzu, daß die
Russen im Hinb!
liinh ick auf die starken deutschen Erfolge im
Westen befürch- en, daß Deutschland aus diesem Krieg zu stark
herauskcmmt um
herauskomnt sich später möglicherweise
möglioherv/eise gegen Rußland
richten konnte
könnte Das sehr schwierige Arbeiten mit den russi-
sehen Behörden ist in erster Linie darauf zurdekzuführen,
zurückzuführen,
Ar-
daß bei der Ar' der russischen Staatsorganisation niemand
in unteren und mittleren Stellungen irgendv/elche
irgendwelche Entschei-
Entachei-
duiigen zu trefl en wagt.
düngen
Politischt
Politische Zusammenarbeit mit Deutschland im Großen
befriedigend . m Verhältnis Rußland zu Japan noch keine Bess»
befriedigend. Besse
rung des Verhäl tnisses.
rui'.g

Lagebe
Lagebei prechung beim Cnef
Chef der Seekrie,Gleitung.
Seekriegsleitung.

1) Vortrag It
Ic über die 'Weisung
V/eisung des Führers für die Fort-
(46)
führung der Lai doperationen(siehe Weisung.)

•■ 2) Vortrag ii|ber
ber Schlachtschiff Operation llordnorwegen.
Ilordnorregen.
Chef Ski,
Ski. stimi t der Auffassung der Ski. über die Durchfüh-
Durchfüh-
rung der Opera
Opera' ionen in vollem Umfange zu. Die von der Ski.
gestellte Aufgi .be
be ist von der Flotte nicht in ihrem vollen
Umfange erfaßt und feelöst
gelöst v/orden.
worden.
//t> S -

Sntnm Eingabe beö Orteö, ®(nb,


beg Ortcg, 9Bfnb, 2Betfcc,
Setter,
unb »Seegang, 23eleud)tung, Sid)f(gfdt
33eteud)tung, S(d)t(gMt 2? oD rc ft o0 m m n i f f e
U^vjcit bec Cuft,
ßuft, 5nDnbfd)eln
Sonbfrf)ein ufto.
ufro.

10.6.40 La^e 10.6.


Ld.^c

Besondert Feindnaohrichten.
Pe ir.dnaohr i ohten.

A t 1 a n t i 1

Kreuzer "Iorsetzhire"
Kreuzar um 9.6.abends im
1orsetshire" stand am in Seegebiet
Geegebiet
Plycouth 2tL
Plymouth mit 2 sm
am und siidwestl.
slidwestl. Kurs,
Südöstl.JtL land stehen z.Zt.
Südöstl.J folgende Hilfskrz.:
Hilf&hrz.? "Cir-

oassia" ,
oaasia", "Lätii ia",
"Iäti1 "California", "Salopian
"Galopian und ein Unbe-
karmter.
"Arethuaa ist am 7.6., "Delhi" am 8.6. in Gibraltar
eingelaufen.
eingebauten. ]}elhi" geht wahrscheinlich nach dem Südatlantik,
"IJelhi" Südatiantik.
Südatl ntik erhält der Flugzeugträger "Hemee"
Jm Südatli "Hermes" vom
Chef Südatlanti k den Befehl bis auf weiteres bei dem Geleit-
Sudatlantilc
zug "U.S.
"U.3. 3" zu bleiben. Es handelt sich offenbar um den Ge-
leitzug der gr
grecjßen austaliachen
ßen Truppentransporter mit auotalischen
Truppen, der jje tzt im Geleit von 2 Kreuzern bereits im Ge-
biet Fredtovm
Fredtown teilt.

Frank
F r a n L r e ij c h:

Das franzcsische
franzcisische Uarineministerium verläßt
verleit Paris
laris und
Ausweichstellung
bezieht Aus\/ei chstellung in Jndre et Doire in der Dähe
Fähe von
Tours.

H e u t r a 1 e

U.S.A. wo!
wo 1 len nach Pressemeldungen weitere Kriegsschiffe
in die südamerijl
s'idamerjjipanischen Gewässer schicken. Ablösungseinhei-

ten des Europa Geschwaders trafen am 8.6. in Lissabon ein.


Das Geschwader
Geschv/ader soll sich in Zukunft
Zununft aus den Kreuzern "7in-
"Vin-
cennes",
ccimes", "Omaha
"Omana und 2 Zerstörern zusammensetzen.
zusamnensetzen.

Mit t e 1 me
Mittel m e e r

Sämtliche englischen und französischen Kriegs- und Han-


J mm.
- J rb-
-

I ahim
Sintum SJInnabc beb Oclcb,
Slngnbc Öcleb, ®inb, ®ellec,
fflellct,
unb cctgang, 'Bclcudjlung,
Seegang, 'i'clcud'limg, Sldiligtell
Sldjtlgteit
33 o r f o m m n i f f e
Hljrjcit
Uljrjeit ber l'ujt,
bec 91ii)nb|d)ein u|ui.
2uft, 91iDnb[d)em ufin.
2?

10.6.40 delsschiffe we
delssohiffe v/e •den unterrichtet, daß Kriegszustand mit
Jtalien tim
am 11. '.• 0001 Uhr britischer Sommerzeit beginne,
Handelsschiffe erhalten Befehl einen alliierten oder ihren
Händeleschiffe
nächsten Hafen anzulaufen.
anziilaufen.

U o r d m e
IT /
/Nordsee
H o r d s e e

Der Gelei
öelei zug mit der Bezeichnung "Gruppe 2" wurde im
laufe
Laufe der Nach
Hach zuiji 10.6. durch "Valiant", "Repulse"
zuijj "Hepulse" und
einige Zerstör'
Zerstör rv verstärkt und befindet sich nunmehr auf de.
Marsch nach England über einen Punkt etwa 70 sm östlich
der Faroer. Jm Seegebiet
Setgebiet Jsland
Island stehen offenbar außer 5
Hilfskreuzern reine weiteren Feindstreitkräfte.
Feindotreitkräfte.
Durch
Di roh die weitreichende Aufklärung des Seegebietes nord
v/estlich der H irwegenküste
westlich ;rwegenkvste werden verschiedene Hückgeleit-
RLickgeleit-
züge erfaßt. 3;
S) werdenum 1400 Uhr etwa 350 sm nordwestlich
Drontheim 5
3 Tanker im Geleit von 2 Bewachern mit südwest-
lichem Kurse fistgestellt,
fistgestellt. nordwestlich
Nordwestlich davon meldet ein
Flugzeug der Gbuppe
Gtuppe 506 gegen 1700 Uhr ( im
in Qu 1729) A.F.
einen f
feindlic
eindlio ien Verband, bestehend aus "Rodney",
"Rodney" , einem
Typ "Renown", 'Ark
Ark Royal" mit Zerstörern und wahrscheinlich
2 Flakkreuzern, Verband wird gesichert durch "Sunderland"
und Flugboote md Jagdflugzeuge. Streitkräfte steuern nord-
östliche Kurse und sollen vermutlich die weiteren Rückzugs-
bewegungen aus Nordnorwegen
bevvegungen Hordnorv'egen decken.
Gegen 1515 Uhr sichtet die Luftaufklärung etwa 180 sm
nordnordöstlic i der Faroer einen Geleitzug von 6-8
Schiffen, gesi ;hert
:hert durch 2 schwere Kreuzer und 8 Zerstö-
rer auf Südwestkurs.
Südwes tkurs. Einzelne Frachtdampfer v/erden
werden außer-
dem ohne Geleitsicherung mit südwestlichen Kursen im See-
in
g3biet
gebiet etwa 351
35) sm
am nördlich Drontheim gemeldet. Die feind-
liche Luftaufklärung bemüht sich offenbar^Einblick^in die
Bewegungen uns ;rer
3rer eigenen Streitkräfte zu gewinnenv
gewinnen^ uhd
ihren Standort festzustellen,
festzustellen. Sie kann am Nachmittag allen
Streitkräften aitteilen, daß bis Kristiansund keine deut-
schen Streitkrifte
Streitkrilte gesichtet
gesichtet, wurden.
- 4t ± —
®atum
Saturn Eingabe
3Jngabc beg
beä Octeö,
Orte^, ©fnb,
?B(nb, 2Betlcc,
3Better,
unb Seegang, öeleudjtung,
93e!eud)tung, ©id>t(gfcü
©id)l(gfc(t Sorfommniffe
33 o t f o m in n i f f e
Ufjtädt
UfjtjeU bec Cuft, 3T]onbfd)eln
9nDnbfd)efn ufto.

10.6.40 Jnzv/ischen 'bectolit


besteht toi
bei der Admiralität auf Grund der
deutschen Bekanntgabe und der mehrfachen liachfrage
Hachfrage durch Pt.
kein Zweifel-
Zweifel mehr über die Verluste der Gefechtstätigkeit
Admiralität gibt abends bekannt,
am 8.6. Die Adriralität begannt, daß Flugzeug-
träger "Gloriuis",
"Glorie is", Transportdampfer "Orama",
"Orana" , Tankdampfer
"Oilpioneer", ; iov/ie
iowie die Zerstörer "Acasta" und "Ardent" im
Zusammenhang m:
Zusamr.enhang m; .t der Plottenunternehmung
Plottenunternahmung bei der Räumung
von Karvik
Narvik verloren gegangen sind. Vor Drontheim im Gebiet
Prohavet wird das
Frohavet U-Boot
U-Boet "Olyde"
"Clydc" festgestellt. Es
Bs ist an-
zunehmen, daß der Gegner,sobald er Drontheim als Stützpunkt
unserer Operat .onen
onen erkannt hat, seine Ü-BootsaufStellung
U-BootsaufStellung in
diesem Gebiet westlich erhöhen wird. Der U-Bootsgefahr
U-Bootogefahr und
U-Bootssicherung
U-Bootssicheru] g ist daher
daner im
in Drontheim-Gebiet stärkste Be-
achtung zu schenken.
Am 9.6.
9-6. ebenda
ibenda teilt der Chef der englischen U-Boote
den in !3ee
See bef .adlichen
.ndlichen Booten mit, daß Anzeichen für einen
Angriff deutsc;ier
Mer Streitkräfte gegen die englische Ostküste
bei Tagesanbrui :h des 10.6. vorhanden sind. Aus dieser Anvei-
Anwei-
sung kann gv.se
goscMlossen Peindboote eine Art
ilossen werden, daß einige Feindboote
Defensivaufste; -lung
.lung an der englischen Gstküste
Ostküste bezogen haben.

Südlich Nordse
_I'L e/Kanal:
ordsee/Kanal:
Aus dem F
P .mkbijd
mkbijd im ICanalgebiet ergibt sich, daß die Ver-
sorgung der an der Kanalküste eingeschlossenen Truppen mit
(47)
(471 Munition und B
P ’oviant
oviant sich von Cherbourg naeh
n*eh Le
le Havre
Kavre völl-
zieht; rückwür
rUckwär|t ige Bewegimgenji’ü
Bewegungenjfü: ren nach Brest. Jm Rah:,
Rah en
dieser Aufgabe: i sind englische und französische Zerstörer
angesetst.
angesetzt.
Bezeichne id ist eine französische Anfrage in Plymouth,
ob die Rücksen lang
lung von Gerät nach Cherbourg organisiert
werden^ könnej( d£
di:s
s den aus Flandern evakuierten französischen
Truppen ubgeno:
abgenoa:
innen
imen ‘worden
worden sei.

Schiffsverlust
SchiffsVerlust : Britischer D. "Baron Elphinstone.V ( 4 600 t)
bei Cross Sand durch
darch Bomben- oder Torpedotreffer beschädigt.
mg
- Jo-g ~
-

T'ntiim
Datum Angabe
älngabt bcö
bei Octeö,
Otleö, 5Bi'nb, SBctter,
fflmb, fflcllet,
unb 6eegang, Söelcudjtung,
fietpang, SBebudilung, 0(d)tfgtelt
gfdiilgtclt
Ufjracit
Ulirjcti bec Cuft, 91?onb[d)eln
9Itonb|cbein U(Cö.
ufro.
33orfommn(ffe
93ortommniffe

10.6.40 Britischer D. 1
Uartis"
Martis" einjweiteres Fahrzeug
( 2 500 t) und einlweiteres
bei Horth
North Pore and auf Mine gelaufen.

Übersicht Punkbeobachtung
Übersichl über die Erkenntnisse der Punkbeobachtong
((48)) in der Woche vc mi 2. - 9.6.
9.6. Siehe B-Berichte
B-Berichte Kr.23/40.
Nr.23/40. Hin-
weis auf die le
TE tagkeit
tigkeit der bei den nordnorwegischen Opera-
tionentokl' "Gnei senau" eingochifftenB—Dienstgruppe
tionen-tt»^ eingschifften B-Dienstgruppe und die
bei den
Jen Peindbe
Feindbe rührungen durch Störung bezw. Täuschung des
Gegners erzielt
erziel) en Ergebnisse.

Eigene Lage.
Ia.,e.

Atlant i li](
Atlant!

besonderen
Keine bes Ereignisse. Ausmarsch
onderen Ereignisse. Ausmarsch Schiff
Schiff 10
10 plan-
plan-
mäßig. Der ital ienischen Marine v/erden
ieni sehen Uarine werden folgende Standorte
unserer Hilfski euzer bekanntgegeben. Je ein Hilfskreuzer in.
imserer im
Operationsgebietim
Operationsgebi Kordatlantik
etim Hordatlantik westl. 30° West und imv/est-
v/estl. imwest-
lichen Indischen
liehen Indische n Ozean westlich von 80° Ost. Ein dritter
axf
Hilfskreuzer av dem Am.nrsch
f dem Anmarsch in
in das
das Operationsgebiet
Operationsgebiet Jndi-
Jüdi-
scher Ozean ös ■tlich 80°
östlich 80° Ost im
Ost im südlichen
südlichen Stillen
Stillen Ozean,
Ozean.
Ausweichgeliet
Als Aasweichgel sind Südatiantik
ist sind Südatlantik und
und südl.
südl. Stiller
Stiller Oze-
Oze-
an vorgesehen.
Marineat tachi
Marineal tachd Rom erhält Weisung, Vorschläge vorzu—
legen, falls vc n italienischer Marine Ope—
üarine Begrenzung des Ope-
rationagebiete
rationsgebiete unserer Hilfskreuzer im Jnd.Ozean nach
Korden gev/tmsclt
Horden gewünsclt wird,und die Standorte
wird^und die der italienischen
Standorte der italienischen
Auslandsfahrzex ge mitzuteilen.
Auslandsfahrzea

Kord
Nord m e e ir

Schlacht: chiffoperationen:
Schlachte chiffOperationen; Eigene Streitkräfte haben
entsprechend de n von Ski. und Gruppe West erteilten Wei-
sungen, bis aui beschädigte "Schamhorst" Drontheim am Vor-
sungtn,
mittag verlasst
verlasse n zu weiteren Operationen gegen feindliche
Hücktransporte
Rücktransportc Auf ,Grund
iflrund der am Kachmittag
Nachmittag gemeldeten
- .'Ut-

Datum
Ütotiim Stngabc beö Orteö,
Eingabe beä Orteg, ^ßfnb, SBetter,
9Blnb, 3Better,
unb »Seegang, 23eleud)tung,
Seegang, 'öeleudjtung, ©id)tfgfelt
Sid)ttgfe(t ^ortommniffe
Uljräeit
WjEjcit bec ßuft,
Ouft, 9Ttonb|d)ein
9]?onbfd)efn uf®.
ufro.

10.6.4C Feindlage, die ein erfolgreiches Operieren gegen feindliche


Geleitzüge naolr AnsichtGruppe West
,Vest in Frage stellt, stellte
an- i .beHfrNüem
die Gruppe am Flottenchef das Einlaufen in Dront-
btra^aeilFlottenckef
he im anha
anhe im. Di s häufige Durchfahren des U-bootsgefährdeten
Geiifctes vor Di ontheim (Frohavet) mit den Schlachtschiffen
Geüttes
unerwünachl
ist uneriviuiech't Ski. vertritt die Auffassung, daß die Kampf-
gruppe "Gneiser au"-"Kipper"
au"-"Hipper" sich bei entsprechender Feind-
olme Gefäi:
läge ohne Gefä: rdung Nordmeer absetzen
rdmig ins Mordmeer abcetzen kann, um ge-
stützt auf die dort vorhandene. Brennstoffergänzungsbasis
("Ifordmark" unc
("Kordmark" "Dithmarschen") für mehrere Tage von dort
aus gegen die .leindgeleitzüge
eindgeleitzüge und gegen den Jslandraum zu
operieren. Ein sofortiges Wiedereinlaufen nach Drontheim
war nach Ansicl
Ansici: t der Ski. nicht erforderlich,
nicnt eiforderlich,
Schlachtsc hiff "Scharnhorst" meldet die Beschädigungen
durch Torpedotre
Torpedotie ffcr
ffer (siehe Ft. 0030). Ausfälle
Ausfälle^und Beschä-
rund Bescha-

digungen ( u.a
digurigen Turm C ausgefallen, Seitenpanzi/beschädigt,
Seitenpanzäbeschädigt,
St.B.Wtllfc zer:
at.B.'Wtll«. zeri tört) bedauerlicherweise voraus-
verlangen bedauerlicherveise
sichtlich eine sehr lange
sei-r Werftliegezeit.
l.aige Werftllegezeit■ Schiff soll, sobald
mit 2 Maschinen fahrbereit
fahrbereit, unter Sicherung heute eingetroffe-
ner Torpedoboote ("Greif","Kondor") Rückmarsch antreten.
entreten.
Besondere Beachtung findet für Ausnutzung
Aasnutzung Drontheims
als Flottenstütlz punkt die Frage der Ölversorgung. Tankschiff
Tanrschiff
"Schwarzes Heerf'
lieer" und "Friedrich Breme" v/erden Gruppe West
v'/est zur
etllt.
Verfügung gest eilt Tanker "Samland"in Drontheim, Tanker
"Adria" Auf füllung nach Bergen.
zur fuftf

Flottenche f und^Komm.Adm.Norwegen
Flottencne und^IComm.Adm.Horv/tgen halten beide die U-
D-
(49) BootsSicherung
Boots Sicherung im Elx»»»ii
ira Jünengebiet
üebiet Drontheim für völlig unzurei-

ohend und drin. nidete


ehend ndste Abhilfe
abhu.lfe für erforderlich. Daneben werden
' Ilinensuchstrei
läinensuchdtreift !■eräfte
cräfte für eilige Transportaufgaben des Heeres
Narvik: .ve rLangt.Admiral Herwegen
nach Harvik. Norwegen erneuert dringend Antrag
auf Gestellung Jingefahrenen U-Bootsjägerverbandes
lingefahrenen U-Bootsjagerverbandes uhd
und mo-
demer R-Flotil Le nach Drontheim. Gruppe West beantragt da-
raufhin
rauthin Verlegu i,g der 1.MS-Flitille
1 .IlS-Flotille aus Ostsee- in Hordseebe-
Kordseebe-
reich, da vorha idene
idene Kräfte z.Zt. für Minen und
Und ü.
0- Bootsüber-
wachung nicht a isreichen. Hach
Nach Meldung Gruppe von 10 modernen
IH-Booten,.
ftl-Booten* 6
6 in Torwegen, mit kleine^
von 5 U-Jägern tut kleinem S-Gerät
-440--
Qntum
Staiiim Eingabe beä Octc^ SBifro,
bcö Ortcö, SBcttec,
SBirto, SBctter,
unb ©cegang, ^elcucb.ung,
23clcud)iung, 6(d)Hgtcit
Uljr^cti
Uljvjeit
6ecgang,
ber
bec Cuft, 9]ionbfd)cin
0ld)t(gfcit
9Bonbfd>cin ufw.
ufiu.
^orfommniffe
33 o r f o m m n i f f e

10.6.40 3 in Herwegen, von 4 R-Flotillen-,


R-Flotillen', 2 in Norwegen,
Skl.erken: it die Forderung
l'orderung der Gruppe West an, und stell
stell
ihr die 1.MS.-
1.M3.- i'lotille aus dem Ostseebereien
Ostseeberelsh zur Verfügung.
Die sich daraul;
darauli ergebenden Schwierigkeiten in der Durch-
fidirung
führung der Si herungcaufgaben
herungsaufgaben im Bereich der Gruppe Ost
werden nicht v ;rkannt. Die beschränkte Zahl an Mincnsuch-
Minensuch-
und U-Bootsja, Istreitkräften verlangt aber eine sich jo
je nach
den laufenden ledürfnissen ändernie
Jedürfnieson ändernde Schwerpunktbildung. Nach
Abgabe der 1.M 3.Fl.
5.Fl. müssen die in Zusammenhang mit den
iVcstoreratione
V/cstoperatioiie durchzuführenden Geleitaufgaben im Ost-
Oct-
gruppenberei ch erforderlichenfalls durch Kräfte der Gruppe
gruppenbereich
West unterstüt t werden.
./erden.
Gruppen w irden
Grupjien rden entsprechend
entsprecliend unterrichtet.

Narvik: Die Hi
Ni chrichten von der völligen Räumung des nord-
norwegischen Ri times
uises durch die Engländer haben sich bestä-
tigt. Aach
Auch Korjl:
norwegen ist damit in deutscher Hand. Die
Nor inorwegen
Kupitulationsv
Kapitulationsv jrnandlungen
jrhandlungen werden am 10.6. abgeschlossen.

(50)
(50) (WortlauC siehe Kr.Tagebuch Teil B Heft V, Blatt 149).
143).
Damit fi. idet die Norwdgenaktion ihre siegreiche Been-
Eben-
digung. Das Op|f
OplC er unserer Zerstörer und ihres tatkräftigen
ihreg tatkräftigen
Fünrers
Führers ist nie it umsonst gewesen.j^Der
gewesen.j'Der Einsatzbereitschaft
der Zerstörerb -■^Satzungen,
Satzungen, dem unermüdlichen Wirken der Luft-
waffe und dem
Waffe leldenmütigen,hartnäckigen Kampf unserer Ge-
birgstruppen s vie
wie der hervorragenden, zähen Führung ihres
Führers des Ge i.Lt.Dietl
i.lt.Dietl ist dor
der entscheidende Sieg zu ver-
danken! j
Nach Son[i erterichten
erberichten ist der Rückzug der Engländer
in erster Dini
Lirii wegen der zu hohen Kosten und der Schwierig-
keiten der Vorfs
Vorjä orgung erfolgt. Bei Bekanntgabe dieses Ent-
schliüsses hat
scl.linäses ie norwegische Armee erklärt, daß sie sich
bei AL .ug der
Abuug ingländer gezwungen sähe
siilie zu kapitulieren. .

3 ü d 1 i c n :3
Südlich Kords
Nords ee/Hoofden/Kanal:

Verlust Vorp.Voot 801 nordwestlich Schi=nnonnikoog


Schiermonnikoog
durch Minentreffer.
I.Iinentreffer.
yy/—
£atum
S'ntitm Eingabe
Slngobt bc^
btä Ortcö,
Oncä, ^Binb,
SBinb ^Bcttcr,
®etltr,
unb öcegang,
Cecgang, 33eleud)tung, 6id)tigfclt
Meudjtung, Sidiifgtelt ^Dorfommniffe
Dörfern mniffe
Uljrjeit
lUjVjeü 2uft, SUlonbldiein
bec liuft, 91iDnb|d)ein ufto.
u|n>.

10.6.40
10.6.40 SchnellbootaunternehmunR.
Sehnellbootsanternehmung.

1.S-Floti le führt 2 Boote in das Gebiet tätlich


1,S-Ploti östlich Bewe-
Lowe-
atoft, 3 Boote ine
etoft, ins Gebiet Cross Sand. Angriffe auf Geleitzng
Geleitzug
und Zerstörer ohne Krfolg.
Erfolg. Boote von Zerstörern gejagt und
mit Artillerie stark beschossen. Heuer Angriff ergebnislos,
Zwischen künst ichen Hebelwänden
Hebelv/äuden von Zerstörern erneut be-
schossen.
Ski. legt im Hinblick auf Entwicklung landoperationen
Bandoperationen
\fe] legung der Schnellboote
auf baldige Verlegung Scnnellboote weiter nach Westen
.Vesten
erhöhten Wert. Z.Zt. erkennbare und sich voraussichtlich
noch verstärkende Abtransporte aus dem Raum zwischen Bresle
und Seine lassen den S-Bootseinsatz in diesem Raum von Bou-
logne aus besonders erfolgversprechend erscheinen.
We it , die entsprechend unterrichtet wird, te-
Gruppe ’We be-
absichtigt
absichtißt den Jinsatz
iinsatz von Boulogne erst, wenn die Minenlage
I'inenlage
Hi ;rfür scheint früheste Möglichkeit erst am
geklärt ist. Hi'
18. - 20.6. geg' ;ben. Die Auffassung der Ski. geht aus der
geg iben.
Antwort an Grup ■ee West hervor:

Hach ht beekriegsieitung
Rach Ansi :ht Seekriegsleitung ist weder feindliche
Min inlage vor Boulogne für S-Bootoemsatz
noch eigene Min S-Bootseinsatz von aus-
sohlaggebendem dinfluß.
schlaggebendem ünfluß. Entscheidender Vorteil S-Bootsverwen-
S-Bootsverven-
dung
düng wird gerad :i in weitgehender Unabhängigkeit'von
Unabhängigkeit^ von Minenlage
gesehen. Jn kri. ;ischen Grenzfällen Ausnutzen günstiger Tide
irlichenfalls Ansatz mit Zwischenaufenthalt
möglich. Erford srlichenfalls
in Boulogne. HoD sk
:k van Holland dann weiter -Hauptstützpunkt
weiter-Hauptstützpunkt
bis Überführun
Überführun
i;; Begleitschiff möglich. Seekriegsleitung
Scekriegsleitung be-
te-
fürchtet bei Ab /arten
mrten Klärung Minenlage starken Rückgang der •
Erfolgsaussicht ;n
in durch erneutes Ausweichen Gegners infol-
ge rascher Vorwirtsentwicklung
Vorw irtsentwickluug Landlage. Zur
Zar Zeit starker
Transportverkeh ■ Cherbourg - Le Havre.

H o r d f r a
Holland/ R n k r e i
ankre c h:
ich:

Feindlichi Fliegertätigkeit in Jjmuiden und Hoek van


Feindlichl
:olg. E-Batterie "Gneisenau" in Jjmuiden feu-
Holland ohne Er ’olg.
erbereit.
-JU
-sNl -
Saturn 2lngabe beä
Eingabe beö Ott?^
Ortest, 2H(nb,
5Binb, Settcc,
Sßettcc,
unb 6eegang, 93cleud)tung,
(Seegang, 93eleud)tung, ©Id)t(gEdi
©id)t(gfcU SDrfDmmniffe
^orfommniffe
lUjvjcit bcc Cuft, 9ttonbfd)dn
bec ßuft, uftü.
91lonbfd)eln uftu.

10.6.40 Calais: Bereit chaft des Hafemvon


Hafens von Calais als U-Bootsstütz-
U-Bootsstütz-
punkt etwa ab
pmkt nde der Woche. U-Bootswerft mit Reparatur-
:nde
stellefverwenduiigsbereit , wenn Leitu.ig
stellefverwendu Leitung von deutscher Seite
übernommen
übernomipen wirl

S k a g e r r k / Kattegat

Keine U-B otsmeldungen.


Minenia/.e:
Minenla.qe: Jn ier
ler Hacht
Nacht zum 11.6. erneute Feindeinflüge
Plensb irg
im Raum Flensb - Eckemförde - Kiel - westliche Ost-
Vfarnem inde.Minen- und
see bis Warnern rmd Bombenabwürfe. Entsprechen-
de Gebiete
Gebifc-fe und 4W-Kanal
£W-Kanal vorübergehend gesperrt. Für Be-
kämpxüng nacht Licher
känpi'ung L icher Feindeinflüge, besonders im Luftraum
über Gr.Belt, Ist der Gr.Belt von Kjels Hör
Nor bis Schultzgruid
Schultzgrund
ab 10.6. tägli ;h von 2200 Unr
Uhr bis 0400 Uhr zum Luftsperr-
gebiet erklärt worden.
Hetzsperr in
Netzsperr n Nordausgang Sund einschließlich Landan-
Schlüsse auf d jutscher
mtscher und schwedischer Seite verabredunge-
gemäß ausgeleg t.
Sransport
Eranspor t Lage planmäßig,
Läge planmäßig.
Übersicht über Transportleistung vom 3.4. - 4.6.
ergibt:
472 Fahrt 2m
n mit 2 012 376 BRT.
LRT.
Übersicht
Übersicht 97 006 Mann, 14194 Pferde, 18580 Fahrzeuge
Zuladu igen.
97006 t Zuladuligen.

U-Bootlage■

A t 1 a n t i

Keine An lerunjen.
lerungen.
(H V Ecke Spaniens meldet auf Anforderung ge-
"U 43 (N
Verkehrssuchte,
ringe Verkehr liebte, gute Waffeneinsatzmöglichkeit,
"U 38" vor No cdku-nal
rdkanal eingetroffen.
Es stehe i damit:
HW Ecke Spaniens: "U 29"i
NW 29", 43, 46, 48, 101
Vor Ilordknnal
Hordkanal U 47, 32, 38
- .//3
-U 3 -

$ntum Angabe
Eingabe beö OrteÖ,
Ortcö, 5B(nb,
3B[nb, ^Bctfec,
SBettec,
unb ©ccgang, ^öelcud)lung,
Sergang, ©ld)l(gfe(t
^elcudjtung, ©(djlfgtdt 33ocfommniffe
SJocfommnine
Ufji'äcit
Uljväcit Cuft, 91]onbfd)e(n
bec fiuft, SHonbfcbein ufm.

10.6.40 V/eatl.Orkieys
V/e jtl.Orkieys : U 56, 58
Westl.She ;lands:
V/estl.She UA, U 28
Nördl.Kor|lsee:
Hördl.Nordsee: U 25, 30, 51, 52, 65.

Nordsee
II o r d 3 e e

U 60 Bücki
Rücta jarsoh.
larsoh. Keine Erfolge.
Luftstrei Kräfte
kräfte werden
v/erden gegen Sucharbeiten nach Yfrack
7/rack
U 13 auf 5119 0213 Ost angesetzt. ( s.Pt.1640).

HändeIsschiffahrt.

Fl)
H) Scliwed.
Schv/ed sehe Regierung bewilligt 19 Millionen Kr. für
den Bau des Pa
Pa: sterbo-Kanals und für die Vertiefung der
Fahrrinne in
Pahrrinne ira K; Imarsuiid.
Imarsund.II

Marineättachi
2) liarine ttachd Helsinki meldet: Nach Mitteilung des
Marinestabes s
MarineStabes s: nd alle Häfen deqr
desr Bottensee geöffnet. Nach
Ko tka-Öre grund Fahrwasser freigegeben. Verkehr Pets^mo
Kotka-Öregrund-Fahrwasser Petsamo
möglich. Schifl
Schif1ee erhalten auf Anmeldung Lotsen
lotsen an finnisch-
norwegischer 0.
Gienze
enze bei Kaposkar und müssen sich westlich
31° länge
Länge halte n, da östlich Minen liegen.
halten,

Deutschee Sperrbekanntgabe Ncrdausgang


3) Deutscl Nordausgang Sund: Der Nord-
gusgang Sund wj|rd
wi rd am 9*6.40
9.6.40 von 65 Grad 7 Min. Nord 12 Grad
32,6 Min. Ost uf der Grenze der schwedischen Hoheitsge-
Wässer in Riehl ung
uug auf Ellekilde Hage gesperrt. Schmale, durch
Bojen .tezeiclme
[bezeichne te Sperrlücke unter der dänischen Küste auf
etwa IC
10 Meter V üsaertiefe.
ässertiefe. Kein lotsenzwang,
Lotsenzwang,
Die Sei iffahrt wird vor dem Befahren des gesperrten
Fahrwassers au
aulerhalb
Jerhalb der Sperrlücke gewarnt. Den Anweisungen
der Bewachungsl
Bewachungsi ahrztuge
ahrzeuge ist unbedingt Folge zu leisten. Bei
Annäherung an cdas
as gesperrte Gebiet besonders gut Ausguck,hal-
Ausguck, hal-
ten.

4) Mittelmeer: «Italienisches Marinemimsteriun


Marineministerium gibt be-
kam.t:
kannt: Schiffalrt
Schiff ah rt gefährdet in der Straße von Sizilien.
- yyy —
Qniitm
Intimi Angabe bcö Ortctf,
Slngabe bcä SBettcr,
Ortes, SBinb, ®etttr,
nnb
unb Seegang, 33clcud)t«ng,
©cegang, SBclcud)tung, Sfdjlfgtcit
cWillgtcit
U^rjclt
Ulji-jcit bec
ber üuft,
Cuft, 91?onb(d)cln
SWonbfdteln uftu.
u|tu.
Sorfommniffe
D c f o m in n i f f e

ä ■ 40
10.6.40
10. Landla^e.
Landläge. 10.6.

Auf der g.
e;£jnzen Front weiteres erfolgreiches Vorgehen,
,;nzen Pront Vorgehen.
Feind v/e
Psind v/eicht
ioht ül er die Bethune zurück. Feindliche linie
Linie
Beauvais - Com]
Beuuvais Com;i] ifegne von uns durchstoßen. '.Veitgehende
Weitgehende Räu
mutigen
muiigen in Pari
Paris . Rückläufige Bewegungen auf Reims.

Buftlage ■
Laftl^ge

Tagt sverlauf der Luftivaffe.


Siehe Tag< Luftwaffe,
Zwei Fli^t
Fliq]! rkorps greifen an.
am Spätnachmittag Schiffe
Hafenanlag n in Le Havre an.
und Hafenanlagc Zahlreiche Treffer auf
Trans portSi
TraiiS portal un
mj kleineren Schiffen. Ein Zerstörer durch
Volltreffer Stillt
3tit.likas
fas versenkt, ein weiterer schwer beschädigt.

0/Ski,
C/Skl,.
1.Ski.
iV,
, Vu
As
AB b II

%
- J4S'
JyfS'
Saturn
®olum Slngabc beb
tie» OrtcS,
Octce, 5C(nb,
äBtnb, ®clicc,
SBcttcc,
unb
unt> Gctgang, Sclcudjtung,
Cccgang, ©clcudjlung, CfdjtlgWt
Sidjllgfcll 53 o r f? o m m n tHfff c
93
UtjVäcU
Ulji-jcU btt
btc £u[t, 9nonb|d)c(n u[ro.
£u(t, 9Uonbfd)du U[CD.

11.6.40 Besondere ??oli


oli tische' Nachrichten-.
E ach richten-.

n : iussolini
1) J t a 1 i’ e n: Äussolini von italienischem König mit dem
Oberkommando an allen Fionten
Oterlconnando Fronten Beauftragt.
beauftragt.(Presse
(Presse propagiert
projagiert
folgende Kriegs ;iele;. freier Zugang zum Ozean durch Vertrei-
au 3 dem Mittelmeer,-iunis,
ben Englands an
Ben Mittelmeer,-Tunis, Malta,Korsika,Nizza,
KaltajKorsika, Nizza,
Savoyen)
Erste Reakti bn
in deo
des italienischen Kriegseintritts:
England;
England: Wü äte
T/ü te Schr..ähung
Schmähung Italiens,krampfhafter
Jtaliens,krampfhafter Opti-
Cpti-
mismus. Jtal Lens Handlungsweise sci:_ein
misrnuo. sei. ein verräterischer
Schlag.

USA: Rooes ävelt


velt Rede vor Virginia-Studenten stellt nur
fest:
1) Sympathie 1i für Alliierten forderten materielle Unter-
. Stützung
2) verstärkt es Liefertempo
Eiefertempo für Kriegsgerät an Alliierte
komme USA Rüstung zugute. Verwürfe
Vorwürfe Roosevelts -und
und
heftige P resoeangriffe
resseangriffe gegen Mussolini.

Eine offizie Lle Erklärung der USA zu dieser Frage ist


erst in eini, 5er Zeit zu erwarten(Hüll).
eini. ]er erwarten(Hull). Verschärfte Jnter-
ventionsstim nung.
ventionsetim -iung.

Türkei:
Kirke i: Äußerste Zurückhaltung in Regierung und Presse.
Kein Kriegse.ntritt.
Kriegse .ntritt.

Balkan: Ruhige Aufnahme der italienischen Intervention,


überall amtl .che
che Zurückhaltung.

Spanien: erk .ärt sich als "nichtkriegfiihrendec"


"nichtkriegführendes" Band!
Land!
Neue Kui'.dgeB
Kundgebungen
ungen für Rückkehr Gibraltars zu Spanien.

Japan: Zusti
Zusti: .imung.
imung. V/unsch,
VcTunsch, daß Italien Zwischenfälle
vermeide, di:
di : Krieg nach Ostasien ausdehnen könnten.
-44
- Hbb —
Saturn Angabe bcö Ortca,
Slnqabc bcä Ortcö, 3B(nb,
SJInb, Setter,
SBelicr,
unb
Urzeit
lUji-jcit
Seegang, 23clcud)tung,
Gccgang, SQcIcudjtunq, 6(d)t(gfc(t
bcc £uft,
£u[t, 91ionbfd)c(n
Gldjttgtclt
Sltonbldjcfu uftn.
u[d).
©
53 o0 rc fE Do m m tu
niffc

m
11.6.40 Südamerika: z.T. i.talienfreundliche.
talienfreundliche. Pressestimmen,i
Pressestimmen,im allccmei-
allgemei-
nen aber able inend. Brasilien und Argentinien erklären
ihre strikte ieutralität
Neutralität im neuen Konflikt.

2) Norwegen
W o r w e p. e n: Übergabevertrag der norwegischen Truppen
Übergabevertrac
in der Kacht
Nacht ium
2um 11.6.. abgeschlossen. Itorv/egischer
Norwegischer
Grenzschutz e gen Finnland bleibt unter deutschem Ober-
kommando best shen.
kommendo 3hen. Norwegisches Oberlcrmmando
Oberkommando v/ird
viird nicht
mit dem
deui Ausla ud
id verkehren und dafür sorgen, daß auch
seitens der Zivilbevölkerung jede
jode Verbindung mit dem
feindlichen Ausland
.sland unterbleibt. .
Britische Jnformationcminicterium
Britisches Jnformationsministerium meldet, Zurück-
daß Zurück-
Ziehung der alliierter
ziehui'g ajiliierten Truppen im Einverständnis mit. dem
norwegischen fönig
Tönig/iiti
iAi der Regierung erfolgt sei. Truppen
und Material von Nordnorwegen
Kordnorwogen könnten nun mit größerem
..V Nutzen anders vo verwandt werden, um die deutsche Vor-
andersvo
herrschaft zu bekämpfen.und
bekämpfen, und die norweg. Unabhängigkeit
wiederherzust 3llen.
wiederherzustsllen.

3) Botschaft Churchills an^


an Reynau^,daß
ReynauiJ. ,daß frische
britische Tru
Truppen
ppen nach Frankreich geschickt seien und
weitere folgepft
folg e nlj würden.

4) U S A: Überblfi
i~ Ubcrbl ick
ck über die Lage
läge in Amerika siehe Polit.
(51) Übersicht Nr.
Nr 134-• Wie
13.4 VGe aus der Darstellung ersichtlich,
ist im gegenv;
gegen.w|irtigen
artigen Augenblick der Standpunkt der ein-
zelnen Republll
ztlnen RepublL igen
4:ken Amerikas nicht einheitlich. Argen-
tinien und Ur uguay
Urjg uay sind die Träger der deutschfeindli-
chen Politik, Chile, Mexiko und die übrigen mittleren
Staaten schwo
schwanl
nken,
ken, weil ihnen die Vorherrschaft der
Vereinigten s|t
St aaten
aten nicht paßt, während Brasilien sich
den USA gegen
gagei über
iber am unzugänglichsten zeigt.

Amerikanis hes Staatsdepartement gibt bekannt, daß


Saturn OrtcS, 5B(nl>,
Angabe bcö Ortcö, ^Bettec,
5B(nb, UBetter,
unb
unt) »Seegang, 33c[cud)tung,
©ergang, 53clcud)tung, €5fd)llgfcft
S(d)t(gfc(t 53 o rc ft o m m n it f f c
Uljrjcit
IUJC5CU bec Cult, Snionbfd)c(n ufm.
Cuft, 91?onbfd)e(n ufto.

11.6.4C
11.6.4C am 11.
cjn G. 05
11.6. ,00 Uhr ein
05,00 ein nicht
nicht identifiziertes U-Boot
U-Boot den
den
Passagierda npfer Washington
Passagierdanpfer angchalten habe.
Washington angehalten habe. ICdt.
ICdt. habe
habe
zuerst ver!
zuerst l^ngt, dal