Sie sind auf Seite 1von 389

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 14
Oktober 1940

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militararchiv:
Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/17
Uli

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 49/Chef

Britische Admiralität
Case GE 114 PG 32Ü34
32034

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/14

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek

Deutschland deutsches Reich>


Rtich> / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945
1939-194.S / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Bundesarchiv-Militararchiv
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhöfer. - Herford ; Bonn : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.];
(Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 14. Oktober 1940. - 1989
ISBN 3-8132-0614-0

ISBN 3 8132 0614 0;0: Warengruppe Nr. 21


© 1989 b>by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte
Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Gesamtherstellung.
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuehstaben
Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzel
Einzelfällen
fällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-MilitärarchK
Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941.


1937-1941 13 Bde.
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch.
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge
I-agevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
richtshof.
Alle Seiten eines Monatsbandes
MonatsbanJes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des Kl
KTBB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzliche Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden Sei-
ten sind links oben mit einem (K;(K) gekennzeichnet.
n/

Datum Eingabe 6Cö


6eß Ortes, tüinö, tDctter/
Ottce, tDtnb; tüctter,
unö
iinft ©eegang, öeleudjtung, 6id)tigfelt
OEcgang, Beleudjtung, 6fd)tfgfdt ü o c F o m m n t ffe
Docfommniff«
i)f)C3elt
Ubrgelt 6ct iuft,
öet 5'l'tDn6fd)ßin ujvu.
luft/ illDnbJ^eiri ufm. 5

Pruf-K r. -/
Prüf-Hr.

Nur durch
daroh Offizier!

Kriegstagebuch
Kriegs tag'cbach der Seekriegsleitung

1.Abt.
( I.Aht. )

Teil A

Ok- ober 1940


Ok

Chef der Seek: ■i


iegsleitung
egsleitung :Großadmiral Dr.h.c.Raeder

Chef d.Stabes der Ski. :Admiral Schniewind


:Adniral

Chef der I.Ab Ski. sKonteradmiral Fricke

Heft 14

begonnen : 1.10.1940
31.10-1940
abgeschlossen: 31.10.1940
Öatum
Datum Angabe öce
öes 0rteo, W\nt>, roctter,
0tteo, RMnö, tücttcr,
unö
un6 ©ecgang, Selcudjtung,
öcleuc^tung, ©ichtigfoit 0 0o tr f o0 m m n i'i f f ec
0ecgang, 0id)tigfcit Ü
Ul)r3clt
illjcjeit £uft, 5non6(d)ctn
öet luft,
öEC JTtonöfdjein ufw.
ufm.
3)n<um
$ntum Eingabe
?lngabc beö Orte^,
Orte$, 5Binb, ^Better,
SBctter,
unb (Seegang, Beleuchtung,
Seegang, (Sici)tlgfeit
53eleutf)Uing, S(d)!(gfeit 2®
3} o rr ff oD m
in m n i ff
f j ec
urjvjcit
Uf)Vjcif ber Cuft, 9nonb|d)e(n ufm.
uftD.

1.10.40
1,10.40 B e
Besondere
o n olitieche
olitische Nachrichten.

England

Amerikani cher
eher Botschafter Kennedy Moral
äußerte, Koral
und Widerstand^ kraft der Londoner Eevölkerung
Bevölkerung beginnen
zu leiden beso:mdexrs infolge kommunistischer Propaganda,
Antisemitismus sei im Wachsen. Schäden und Produktions-
ausfall der Jii'
Jh'dustrie sei sehr bedeutend. - t-in
Ein iin
n

Lissabon einge ; roffener englischer Kaufmann berichtet(


$ des engli chen Außenhandels seien lahmgelegt, die
75 $
Verkehrsmitte 1 in London versagten, der Handel wird auf
Liverpool umge Legt.
Nach Beri ;ht aus Budapest steht der Abbruch der diplo-
matischen Bezi hungen zwischen England und Rumänien wegen
der erneuten V irhaftung
xrhaftung englischer Staatsangehöriger nun-
mehr bevor, Br L tischer Geschäftsträger
Vevor. BrL werde Bukarest
verlassen, . nicht in Kürze eine befriedigende Fege-
Rege-
lung der Strei tfragen gefunden sei.

Rum
Ru. ß 1 a n d

Russische Presse bringt ausführliche,


ausfiüxrliehe , sehr günstige
Kommentare zum Dreimächtepakt, in denen hervorgehoben wird,
daß die russis che
ohe Regierung ihre bisherige Politik unbe-
dingt beibehalb
beibehaltien
en und ihre Beziehungen zu den drei Ver-
tragsstaaten wleiterhin
w|eiterhin aufrecht erhalten werde. Es wird
unterstrichen daß die russische Regierung von Deutsch-
land vor der Vferöffentlichung
Vleröffentlichung des Paktes informiert
worden ist. Bo tschafter in Moskau berichtet daß seitens

fBrttntlabbc (Kdtgdlagfbudj)
Wtlltcflabbc (K'clcgtflagrbud))
(Stnloqcn)
(tfinlaqtn)
-2
X ntiiin
Intimi Slnqabc bes
Hingabe bcs Ortesl,
Orlcel, SBinb,
SBinb SBclter,
IBtlttr,
unb
nnb ©eegang, SBcIcudjtiing, 61d)liiitelt
6ecannq, Belcudjtiing, 6fd)tigtelt
uinPSt
lUn^oit ber Sujt, SKonbjdielli
bcr Cujl, 3Honb[d)cin uftn.
u|ro.
2?orfominniffe
Siorfommniffe

1.10.40
T.10.40 der sowjetrussj
sowjetruso: sehen Regierung die Tendenz bestehe, die
Auswirkung des Dreimlchtevertrages
Dreimächtevertrages auf den Segensatz
Amerikt gerichtet zu sehen.
Japan - Amerikt.

ü S A :
USA:

Erör- ;erungen der Presse betr. Gegenmaßnahmen


Über Erör' G
egenmaßnahmen
angelsäehs: .sehen
der angelsäohs: sehen Mächte
Machte gegen deri
den Dreierpakt siehe
()
1
(i) Politische Übe riieht
rsicht Nr. 230. Jm übrigen wird behauptet,
daß durch den .egen
jegen AAmerika
merika gerichteten Dreimächtepakt

die Wahl RooseT


Roose^ elts endgültig sichergestellt sei.

J a pan
Japan

Japanischf
Japanisch« Beurteilungen des Dreierpaktes kommen
koraraen
zu dem Ergebnis , daß als Folge des
des'Vertrages,
Vertrages, vor einem
Zusammenstoß m:
m:: t Amerika;
Amerikay das Verhältnis zu Rußland end
end-
gültig bereinig:
bereinig;t und die Gefahr im Rücken beseitigt
werden müsse. Di e antijapanische Zusammenarbeit zwischen
Amerika uhd -Ru
R Hand
.1 land müsse verhindert y«erden.
werden.

Lage 1.10.
1. 10.

Besondere Feindnachrichten.

England;
England:

N ordatldnti
ordatljn t i k :

v
erschied< ne Geleitzugfeststellungen nordwestlich
’erschiedine
Jrland in irisi her See und 300 am
iris<(her sm westlich Südirland.
Intimi
CTnfinu Eingabe bcö Orteö, 3Binb,
?(nniibe ^Binb, ?BcKcr,
Setter,
unb
ii nb vSceqang, .iöcleurijtung,
^ceqang, .'23clcuri)tung, 0id)tigfcit
0!d)tigteü S üD rc f D m
3t in in iiint f f e
Uljv^cir
Ufjv^eir bec ßuft,
ber 2u[t, 9Bonb|d)e(n
91tonb|d)ein nftü.
u|u).

1.10.40 U d a t 1 a r
S ü t i k

ufkPjmmß stehen
Nach Punk -ufklärxmg atehen 1.10. vormittags
vormittaga 2 bri-
E
Hilfskre uzer und eine weitere engliaohe
tische Hilfakre
tiache englische inhe—it
inh&^lt
S
ö
im Kap Gebiellb
Gehietibiiw.
w. an Weatküdte
Westküste udafrikaa.
üdafrikas.

Kordaee/ Kanal
Nordsee/ K a n a 1

Jm Laufe es 1.10. an der engliaohen


englischen Südostkctate
Südostküste
geringer Punkv;
geringjr ^unkve rkehr und entapreonend
entsprechend -wenige
wenige Einheiten
und Überwachun,.{Jsfahrzeuge
ijsfahrzeuge festgestellt,
featgeatellt.
taufkla rung meldet nachmittags im Oatauagang
Luf taufklb Ostausgang
Pentland Pirth einen Geleitzug mit Zerstörersicherung,
Zeratörersicherung.
Weitere Geleit:^uge
^üge an der Oatkuate.
Ostküste. Eine Bildauawertung
Bildauswertung
am 30.9. ergib-
30.9- ergibi ostwärts Pirth of Porth Brücke Schlacht-
Schlacht-
schiffe "Hodnej
achiffe "Nelson" sowie Zerstörer
und "Nelson* vor
Anker.
Jm Kanal: Geringe feindliche Lufttätigkeit.
Britische Anordnung an englische Handelsschiffe über
Britiaehe
näc l.tlichen
Verbot der näcl tliohen Annäherung an die 3 sm -Grenze
ohne Anmeldung und über besondere Verkehraanordnungen
Verkehrsanordnungen
B-lleldun{ 0800.
siehe B-Meldunp
tiehe

Tätigkeit der feindlichen Verbände in der Woche


Woohe
(2) vom 22. - 29.9
29.9' siehe B-Berioht
B-Bericht Nr.39.
Besondere: Hinweis auf die Übersicht
Besonderer tibersicht über den Geleit-
verkehr in
ln heimischen
heiiiischen und von und nach außerheimischen
Gewässern.
Bermerkendwert die Feststellungen über den regen
Geleitverkehr an der Ost- und Südostküste sowie über den
b< obaohtetenPortgang
nach wie vor be obachtetenPortgang des Geleitverkehrs durch
-4 -

3>nftim
2'ntiim Slnqjbc beä
Slpgabe bei! Orlcb,
OrlcS, SiJinb,
fflinb, fflcllcr,
Bctlcr,
unb
uni) Seegang, ©cleuditung,
6’ceqcing, ''Beleuchtung, öidiiigftit
Sldiiigteit
llfjvjcit bcc Cuft,
hilft, 9Ußnbfd)rfn
91lDnb|d)tln II|ID.
ui in.
^Dorfommniffe
33orfomminffe

1.10.4ti
1.10.4(1 den Kanal. Perr er Hinweis auf die lebhafte Tätigkeit
der englischen U-Boote, die in den Hoofden und vor der
KanalkUaie offt nbar in erster Linie
Kanalküste ^ufklärungs-
zu ^-ufklärungs-
und möglicherw
möglicherwe ise Minenunternehmuhgen eingesetzt sind,
Kinenunternehmuhgen
sowie Ansatz d r Boote vor der franz. Atlantikküste
(besonders wes ■lieh
lieh der Gironde, westlich der Loiremündung
und westlich L<
Lc:rient)
rient) und zur Bekämpfung unserer eigenen
U-Boote westlii
westlic h Jrland
Irland und des Norkanals. Darüberhinaus
Einsatz der U—
U-iho
Lo ote im Rahmen des Geleitzugverkehrs als

Sicherungsboote
Sicherungsbootf

Eigene Lage.

1.Skl./la in Begleitung lila und Asto II) 1.10.


bis 7.10. Jnfo ■mationsreise
■mationsreise an franz
franz.Atlantikküste.
.Atlantikküste .
shtung über Lage in den franz.
Zweck: Unterri :htung Westhäfen,
Westhafen,

gegenwärtigen Stand
tand der Küstenvorfeldsicherung uhd ihr
Ausbau, Operat L onsmöglichkeiten für Plottenstreitkräfte
Flottenstreitkräfte
von der Atlant Lkküote
kküste aus.

AuSerheimische
Außerheimische Gewässer:

Von den HL Ifskreuzern keine Nachrichten, Unter-


richtung über feindlage
?eindlage siehe Pt.
Ft. 1704.
Mar.Attacbii Tokio erhält Weisung,als Ersatz für
"Weser" das zw.jsite
.■(eite Versorgungsschiff für Schiff 36 aus-
lasse:n.
laufen zu lasse Bestirammgsort
Bestimmungsort U-Platz Lamutrik. Das
Versorgungsscbiff "Regensburg" hat Weisung
Varsorgungsscl’iff Weisung' erhalten am
-f-

J ntimi
Intimi ’Hnqnbf beb
Slngnbc be^ Ortee,
Octcfi, 'Bliib, SJettcc,
®inb, ®ettcc,
ll nb
unb i£ecqnnn, 33cleud)tunq
Secganci, '8cleud)tung, €(d)liqfeit
01d)ligtEÜ Dörfern mniffe
3? o r f o in m n i ff e
ni)i-jcit ber Cufl,
bEC üufb SHonbfdiEm
911onb[dicin ultq.
u|U).

1.10.40 7.Oktober auf U-Platz Ailinglap einzutreffen. Schiff


tarnt südlich 50
50° Nord als japanischer Dampfer,
(siehe Weisung än
n an Mar.Attachd
foar.Attachd 1630 .
1600 - 163Q
Besondere Sorge bereitet der Ski. die weitere v
Ver-
er-

sorgung von So iiff 36. Der Nachteil eines Dampfschiffes win


wir
gerade bei den Überlegungen der Versorgung für diesen
Hilfskreuzer besonders stark empfunden. Nach Versorgung
durch die beid
beidle:n jetzt aus Japan auslaufenden Versorgungs-
en
schiffe benötig'
benötig t Schiff 36 auf Heimmarsch die zusdatzliche
zusAätzliche
Versorgung bis mindestens
destens 45° Süd, 135° Ost.
Cat. Hierfür be-
steht die Idögli
Mögli chkeit entweder Tanker "Winnetou" oder
ein drittes Ve:
Ve rsorgungsschiff einzusetzen. Mar.Attach4
Mar.Attache
wird um Heldunl,
Meldurl,g ersucht, welche Möglichkeit er unter
Voraussetzung der Notwendigkeit der Euckkehr
Rückkehr dieser
Schiffe nach Japan für weitere Versorgungstätigkeit
und unter Bert cksichtiguig
cksichtigung der Einstellung japanischer
Behörden für e:
£ m zweckmäßigsten hält.
halt.

H o r w e g e
??

Transporie und Handelsschiffahrt unter der norwegi-


schen Küste planmäßig. Tanker "Adria" aus Nordmeer zu-
rück, bei Sanifnesjoen geankert.

Nordsee
D-Bootsji.gd , Stichfahrten und Minenraumarbeiten
U-Bootsji.gd Minenräumarbeiten
ohne besonderii
besonder! Zwischenfälle. Vor Een
Een Helder werden
durch Sperrbrecher mehrere Grundminen geräumt. Vor Ter-
schelling werden Ankertau^minen festgestellt.

Vdtrclkbbt
fDelKrtlabbt (Rcir4<tag«bud))
(KcleqOagcbud))
(Einlagen)
(Sin lag rn)
'6
-'6'-
-

®ntnm
S.ctimi Slnqabc bcs
Slngabe Oce Orlrä
Octcb, ffiinb,
'®inb, IBclIcc,
5Bctla',
unb ©ctqnnq iltleudjtunq, cidjffijcit
©ecgang, Söclcucijtung, 0id)tigFcit 21 üin’r f o in in
m ui
n i ffff ce
Hlivjcit
Ulji-jcit bet fiuft,
bcc L'uit, SÜDiibldicin
91ionb[d)cin u[l».
u[u).

1.10.40 K.PI.Gr.5 06 greift abends von Stavanger aus einen


K.Fl.Gr.5
Seleitzag im Mo ray Firth ohne beobachteten Erfolg an.
Geleitzug

Kanal :

5.T-Flott Ile Minenunternehmung


Minenunternebmung in der Nacht zum
1.10. südlich Oowns unter Verwendung von Ankertauminen
mit Zeiteinricilitung
ditung planmäßig
planmäSig durchgeführt. Keine
feindlichen Se -
— unü
und Luftstreitkräfte , keine Bewacher
gesichtet. Auf£,
Auf|,;abe daher wahrscheinlich unbemerkt durch-
geführt, zumal zur Wurfzeit
ffurfzeit infolge eintretender Be-
wölkung stark!
starkf DunkeIheit. Gewisse Schwierigkeiten durch
Seegang.
Die erfoli
erfolgreiche Durchführung dieser Minenunterneh-
mung unter günn
günu tigen Verhältnissen ist besonders erfreu-
lieh.
Wegen Wet erlage am 1.10. nur geringe Minensuch-
tätigkeit, kei: Einsatz der S-Flottillen.
1.
1.10.früh$
lO.früli^ eschießung von feindlichen Einheiten an
der Kanalküste durch Batterien
Batterian"Prinz
"Prinz Heinrich", "Großer
Kurfürst" und He eresbatterie/i
eresbatteriennach
nach Dete-Ortungi
Dete-Ortung. Gegner
läuft mit Zick
Zick: aäkkursen
aekkursen ab. Erfolge nicht festge-
stellt.
Lufttäti
Luf ttäti, ;kelt
;keit des Gegners gering.

Atlantik küs t e :

Tanker 1,1
"± tyorn"
l^orn" aus dem Atlantik zurück, in St.Na-
zaire eingelauf'en.
=1^
Xwtiun
35nütm Stngabc
Eingabe beö
beä Ortcö,
Octcö, ^Blnb,
^Binb, ©etter,
^Bettec,
ii nb
unb ©eeqang, Beleuchtung, ©(d)tlgfelt
Seegang, <5(d)tlgfe(t ^Dcfommntlfe
SocfDmmntffe
llfjvjeit bec ßuft, 9Honb|cheln ufto.
Cuft, 9Honbfd)e(n ufm.

1.10.40 Mxt Ei'Oksl cht auf die laufende LuftangriffStätigkeit


Mit Eücksi Luftangriffstätigkeit
des Gegners aui die Häfen im Kanal und an der Atlantik-
küste, 'bittet F'.
küstej Fl hrungsstab Ob.d.L. erneut, um die
stimmten a
Durchführung be stimmter icherungsmaßnahmen(Besetzung der
^icherungsmaßnahmenfBesetzung
Fahrzeuge nur 4it unbedingt erforderlichem Personal, Vertei-
lung und Auseir anderziehung der Vorratslager
Torratslager an Betriebs-
stoffen und Mur ition, getrennte Liegeplätze für Schiffe
mit Munition
Tunition m
ur d Betriebsstoff).

Der Geners
Genert Istab der Luftwaffe regt bei der Ski.
den Tägeinsatz
Tageinsatz leichter Seestreitkräfte im Kanal unter
starkem Schutz durch Kräfte der Luftflotte 2 an. Zweck
des Einsatzes
Kinsatzes efoll
oll Herauslocken englischer Luftangriffs-
Kräfte zur wirl samen Bekämpfung durch eigene Jagd- und
Zerstörerverbal
Zerstörerverbäi de sein. Die Ski. sieht Schwierigkeiten
in erster Linie
Lini< in örtlich weiter Trennung der Einsatz-
häfen der als Lockmittel geeigneten leichten Streitkräfte
Ot*v.
(3) au# dem Absprinl,
a«f AbspruiJ,graum der Jagdkrafte
Jagdkräfte der Luftflotte 2.
Es ist weiter u berücksichtigen, daß eine nutzlose Ge-
fährdung der z ihlenmäßig
^hlenmäßig schwachen eigenen Seestreit-
kräfte unbeding t vermieden werden muß. Es erscheint daher
krafte
zunächst nur <in
(in Probeeinsatz von S- oder R-Booten
ß-Booten mög-
lieh, wenn aucli weniger wirksam,
Gruppe We
Wennt,
t, die mit der Prüfungder Burchführunga-
Du.rc;^ührungs-
möglichkeiten beauftragt
ieauftragt wird, meldet Absicht,Einsatz
einer R-Flotti
H-Flotti le vor Gris
Grls Hez
Nez zunächst probemäßig.

S k a g e r r k/Katteg at/ ffestL


WestL Ostsee

Keine bes mderen Ereignisse. Weiterhin verstärkte


Überwachung de Skagerraks und Kattegats zur Verhinderung
von Aus'bruchsvii
AusbruchsVK rsuchen neutraler Dampfer.
ü-
Xotum
X)ntnm Eingabe beö Octeä,
Orteö, 2Binb,
SBinb, 5üetler,
3Bettec,
nnb
unb 6ccgang, 'Beleuchtung,7 (Slrbtigfelt
©eegang, 93eleurf)tung «SiAlfgMt ^ o v f o m in n t ff e
Sforfommnine
Uljvjcit
Ufjvjcil bec Cuft, 9]?Dnb[d)dn
91]onb[d)e(n ufiD.
ufto.

1.10.40 U-Bootslage .

Jm OperatLonagebiet
Operat LOnsge'biet 9 U-Boote,in Lorient 12 Boote.
U 38 erhalt
erhält i'uhlung
Fühlung an einen Geleitzug 300 sm
em weat-
lich Jrland mi t Kvira
11ch Kiira 24°. Fühlung reißt in der Nacht
zum 2.10. ab.
ah. )er BdU. erteilt Befehl für Neuaufatellung
3er Neuaufstellung
D
der U-Boote(ai
U-Boote(si ;he
:he Ft.1600. ie AngriffBaufa
stellung darf

nur bei
hei Feindb 3rührung
5rührung oder auf Grund von Fühlunghalter-
meldungen verliacen
verlissen werden
werden.
Da der We?
Weä der einlaufenden Geleitzüge z.Zt.
nicht'eindeutij
nicht eindeulji 5 erkannt iat, Luftaufklä-
ist, fordert der BdU Duftaufklä-
rung an im Raun Breat
Brest - landaend
Landaend - Fastnet
Faatnet - Qu. 98 A L
B -
56 B E. Durch Gruppe Nord in. Baum Faröer-Jnseln
im Raum Faröer-Jnaeln -
Qu. 38 A L - Häbriden.
®ie
^ie Gruppenkomraandos
Gruppenkommandoa aind
sind mit den ihnen zugewieae-
zugewiese-
nen Kräften nach Auffaaaung
Auffassung der Ski. in der Lage, der
Bute
Bifte dea
des BdU. nachzukommen, wenn auch durch Gruppe
Nord die Weatgrenze
Westgrenze dea
des Aufklärungsgehietes
Aufklärungagebietea nicht ganz
werdeaa kann.
erreicht werde
U-Bootaerfolge:
U-Bootserfolge:

Brit.Dampfer "Highland Patriot"( 14172 t)wird in


52 Nord 19° West
52° Weat torpediert.
U 137 meldet
meidet in
im Kurzbericht Veraenkung
Versenkung von
3 Dampfern mit
mi1 20 000 t.

Gruppehkcemmando
Gruppehk mmando Nord hatte unter Hinweis
Hinweia auf die
ei ner Ausgestaltung-
Möglichkeit ed der feindlichen Stütz-
punkte auf. Jaland
auf Js wand zum Zwecke der Verstärkung der äußeren
Blockadelinie, den Einsatz von U-Booten
U—^ooten im Gebiet zwischen
Jsland und Nordschottland vorgeschlagen
vorgsschlagen zwecks Schädigung
Dntum
‘Dotitm
unb
Slngabc bcö
Slngabe bc^ Ortc^
Orte#, SBinb,
5B(nb, 5Better,
©eegang, iöeleutbtung,
6eegang,
?Brtter,
©eleucfetung, 0fd)HgWt
i5fd)tfgte(t ^orfommntne
^orfommniffe 10
lUjtftcU
Ufjr^eit bec fiuit, 9T?onb[d)c(n
ber Cujt, 9Honb[d)cln ufro.
ufto.

11.10.40
.10.40 der gegnerische Verbindung zwischen
gegnerischen Verbindung britischen Inseln
zwischen britischen Inseln

Island,
und Jsland. und möglicher Verhinderung
uni eines für
4)
((4) Krlegfütr■ung nachteiligen Ausweitens der Stützpunkte
unsere Kriegführung
Island.
im Raum Jsland
Die Ski. kann dem beabsichtigten Einsatz von U-Booten
nicht nähertrelen.
nähertrel
Der von de
der Gruppe Kord vorgeschlagene Weg zur Er-
r Sruppe

schwerung einei derartigen Absicht des Gegners wird nicht

esrfol^ve rsprechend angesehen. Die Wahrschein-


für sehr erfolgversprechend Wahrschein-

isammentreffens von U-Booten mit feindlichen


lichkeit des !Ziijaammentreffens
Streitkräften cder Transportschiffen ist in Anbetracht

der Ausdehnung des Seeraumes und der dort vor allem im


vorherrt chenden Wetterlage sehr gering. Waffen-
Winter vorherrs
viel en Pallen
einsatz in vieü, erschwert oder unmöglich. %gene

Luftaufklärung wegen der großen Entfernung nur selten

und stets lückenhaft.


lüc k( nhaf t. Ohne eine solche Aufklärung aber
dur<•c h
Ansatz der dur .. dieses Seegebiet
Setgebiet marschierenden U-Boote

5)
((5) ohne jede krfo gsaussichtf^egenüber steht als besonde-
Erfo gsaussichtr^egenüber besonde-
nes derartigen Ansatzes die geringe für
rer Nachteil e nes
ie des U-Bootkrieges verfügbare Zahl en
Hauptaufgab>e
die HauptaufgaL an
U-Booten,
Ü-Booten, die 'infolge
Infolge starken Abgangs von Booten an
A
die Schulen A n 'ang 1941
n besonders niedrig ist, sodaß
e|den muß,
werden
alles getan w um Wirkungsgrad verbleibender
Frontboote mög!
Pronthoote ich groß zu gestalten,
mög .ich da Schwerpunktbil-
(6) A
nma ■mschstraße
düng über -^nma: •mschstraße u»d feindlichen Zufuhr
»ftd

westlich und nordwestlich


n irdwestlich von Irland und im Hordkanal
Kordkanal

notwendig. Gew sse Gewähr für Erfassung und Schädigung


gegnerischer Verbindung nach Jsland
Island bietet Tatsache,
Boote auf
daß ein Teil dor Boote auf An-
An- oder Rückmarsch Hord-
oder Rückmarsch Kord-

schottland umf
Schottland umführt
ilhrt und ferner auch Nordkanal
Kordkanal jeweils

von kleinen Bo >ten besetzt ist. Einsatz von U-Booten für

Zwe c ist daher abzulehnen. Es wird von der wei-


gedachten Zwec
kl mg der Lage
Entwickl
teren Entwic Lage abhängig
abhängig zu
zu machen
machen sein,
sein, ob
ob

ffitllrrflabttc (KrUgälagtbud))
SBcUtrttubbt (Krltgilagtbud))
(Einlagen)
(Clnlagtii)
-ytf-
Tinfiim
®nlum Slngabe bcS
Slnqabe bcä Ortfä, ®inb, fflellec,
Oclci* SBinb, ®dtcc,
unt>
unb
lltjvjcit
lUiv^cif
Seegang, 'äPeleudjtung,-
öecgang, S3eleui)tung, Sld)tigtell
ber Haft,
bec üujl, 9Honbid)ein
Sidjhgtell
Slionbidjein n|m.
uito.
SJorfommniffe
SJorfommnine

1.10.40
1. ID.40 und welche Maßi^ilahmen gecen
gegen ein stark hinderndes Aus-
weiten der Stü zpunkte im Raum Jsland zu ergreifen sein
werden.

Hände 1s Schiffahrt •
Handelsschiffahrt

Stand und Tätigkeit der fremden Handelsflotten


im deutschen Ui.
M chtbereich siehe Bericht 3.Ski. "Fremde
(7)
Handelsschiffal. rt" Nr.20/40.
Nr.2Q/4C.

8)
((8)
luftlage
Luftlage 1.10.

Siehe Tagi sverlauf der Luftwaffe.


Wegen ungiIfnstiger Wetterlage nur eingeschränkter
ung;i)insticer eir.geacnrknkter
Kampfeinsatz.

(9) Mittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkriegf'Jüirung.

Keine Feii
Feilt'dberuhrung
dberührung mit feindlichen Alexandrien-
Aleiandrien-
Streitkräften, die im Laufe des 1.10. ungefähr bis
19° nach Westen vorstoßen. Geleitzugverkehr nach Libyen
wird vorüherge
vdrd vorübergell
hend
end eingestellt, Sizilien-Straße und Süd-
adria durch To pedoträger überwacht. Schwere italie-
nische Streitk •äfte in ihren Stützpunkten eingelaufen.

((10\
10) C/Skl.
i Ji 1/Skl.
.Ja
Ja
Asto/il
Ast
% Vi-
^3-
- m-
-

25ntnm
^ntnm Eingabe bcg
beö Octe^,
Orte#, SBinb,
2Binb, Settci’,
?Bettec,
unb ßcegang,
Seegang, öclciublung, 0id)tigtcjt
93deud)tung, Sldjligtcit S o0 r f o m m ui f{ff e 12
Itfjrjcit ber ßuft, 9ftonbftbcin ujo).
Cuft, SUtonbfcbcln

ÖD
(U)
2.10.40 Besondere politische Nachrichten.

Ü.S.A.:
U.S.A.;

Militär; .ttache Y/ashington


Militärs 'ffashington berichtet über die Wirkung
des Dreierpal tes in USA:

Als Rücl
Rüchwirkang
Wirkung zu dem
det; Dreierpakt starke Besorgnis bei
amerikan:. sehen Wehrmacht. Auffassung, dass die U.S.A.
der amerikanischen
vor einer diplomatischen Niederlage erster Ordnung stehe,
falls sie ihie
ihre Politik nicht mit den vorhandenen tatsäch-
lichen Krüft.n
Kräften in Einklang bringe. Dreierpakt hat günstigen
Eindruck unnittd-bar
unm:.ttd-bar vorher gegen Japan erlassenen Schrott-
ausgäöscht. Erwartung in Washington, dass
Embargos völlig ausgääscht.
man einer Großmacht mit derartigen Mitteln den Willen der
U.S.A. aufzw
aufzw: ngen
ngen könnte, ist enttäuscht. Auch die Draht-
ziehen diesen
zieher diese Vorgehens sehen jetzt Richtigkeit der Be-
strebungen amerikanischen Generalstabes ein, der die Po-
Po-
litiker stets zum Maßhalten anmahnte.
Amerikanische Flotte
Plotte kann nur im Verein mit starken
englischen S lestreitkräften
iestreitkräften den Kampf gegen Japan wagen.
Zwar wird das
daf Jahr 1941 steilen Aufstieg der amerikani-
Rüstun isindustrie bringen, aber erst a£-Mitte
schen Rüstungsindustrie aprMitte 1941
werden diese Rüstungen für größere Angriffsunternehmungen
(12) außerhalb de ’1 westlichen HemispäVe
HemispuVe ausreichen.
Es sehe .nt fraglich, ob die Japaner durch das Schrott-
Embargo wirk .ich erheblich in absehbarer Zeit geschädigt
werden, weil sie große Vorräte besitzen. Embargojiaßnah-
Embargomaßnah-
men werden
v/erden d .e amerikanische Wirtschaft selbst schädigen.
Japan seiner
seinerseits
ieits kann für die U.S.A. kriegswichtige Roh-
stoffquellen auf den Philippinen, Niederl.-Indien, Malay^
abschneiden. Großer Teil der amerikanischen Einfuhr von
Gummi, Zinn, Manilafasern, Chinin usw. kommt aus diesen
Bändern und
Ländern lie Vorratshaltung der U.S.A. an diesen Stof-
fen ist vorl iufig noch unzureichend.

fDclItrtlabbc
fDettertlotibf (Rrlerliagtbudj)
(RrUgliagtbud»)
t'finlog«!»)
(Einlagen)
Sntum
$ntum Eingabe Orteö, ?Binb,
2Ingabc bcö Orteä, 2Binb, Setter,
SBcüec,
unb ©eegang, ^öclcudjlung,
©cegang, 33cleiid)tung, Std)tigfeit
Sid>ligfe[t 2t D r f 0 m niniffe
33orfom mntffc
Uljv^eit bcr Cuft, 9Uonbfd)dn
ber 9Uonbfd)etn uftD.
iifm.

2.10.40
2.10.4-0

Nach väe yor


Hach, vor liegen die stärksten Widerstände gegen
einen KriegseLntritt der U.S.A. im
i^ Generalstah,
Generalstab, zu dem
auch lindbergh
Lindäergh in enger Verbindung steht.

Lage 2.10.

Besondere Feindnachrichten

England

Englische Flugzeugmeldungen
Englisch! Elugzeugmeldungen geben wiederum Einblick
in englische (releitzugtätigkeit.
Geleitzugtätigkeit. Kittags
Mittags wird einlaufen-
der Geleitzug mit 68° sm Fahrt 220 sm westlich Nord-
7 am
itellt. An der SW-Eoke
Irland festge ntellt. SW-Ecke Irlands gerät brit.
JÖatymer (2 i
D. jfiatymer
03)
(13)
und geht verl^i
verlfi
Nach: ichten über englischen Schiffsverkehr in
Die Hach:
unmittelbarer Nähe der spanischen Küste werden erneut
durch Meldung
iJIeldung^:in
n der K0 Spanien bestätigt, wonach am
1.10. querab 7inisterre
inisterre 1 U-Boot unbek. Nationalität mit

S-Kurs, 1 5000 t Tanker der Shell unter Geleitschutz von


2 Torpedoboot^ n und 1 Vorp.boot mit Nordkurs gesichtet
wurden!

Südatlantik:

Nach franz. Meldung befand sich engl. Gros der Südat-


2) nt ii nt Eingabe
Slngübc beö Orteö, 5Blnb,
bcä öcteä, ^Blnb, 5Pettcr,
^Better,
unb ©ecgnng, 53efeud)tung,
©cegong, Söeleutbtimg, 6(d)t(gt£{t
6ld)t(gfett S D r f o m m ui f f e
Socfommiuffe 13
Ut)V5eit
1U)Vjcit bec Cuft
bcc Üuft, 91lünbfd)dn
91ti)nbfct)c(n u(u).
ufm.

2.10.40

lantik-Streitlräfte
lantik-Streitl räfte 28.9. in Freetov;n,
Freetown, Schlachtachiffe
Schlachtschiffe
vermutlich nai
naqh
ch H
N gegangen.

Nordsee
H o r d B e e
Im Gegensatz zum 1.10. -vurde
wurde die Bewachung und Minen-
suchtätigkeit in der Nacht zum 2.10. wieder sehr lebhaft.
Es wurder 4 Flotteneinheiten und 88 Hilfsfahrzeuge
festgestellt, davon 77 im Seegebiet Yarmouth-Harwich. Im
Themse-Vorfelc
Themce-Vorfelc traten 10 Flotteneinheiten und 16 Bewacher,
in der Doversiraße
Doverslraße 8 Flotteneinheiten auf.
2 engl, inheiten wurden gegen Mitternacht 1./2.10.
engl. ]linheiten
im Gebiet der Doggerbank gepeilt.
Luftaufklärung
Luftaufkü iärung stellt im Laufe des 2.10. wieder regen
Geleitzugs- ui d Schiffsverkehr an der Ost- und Südost=
Küste JinglandE fest. Bei Orfordness 20 Schiffe mit 4 Zer-
Englands .fest.
störern Südkui
Südkuas,
s, bei Southfdreland ein leichter Kreuzer,
in Tanker mit einem Zerstörer, bei Grimsby
bei Ramsgate ein
4uf der Themse lebhafter Schiffsverkehr!!
3 Zerstörer, i.uf
Nachmittags ii
nachmittags Firth of Forth 50 - 60 Handelsschiffe.
Handelsschiffe,
kls inere Schiffe zwischen Firth of Forth u.
Zahlreiche kl<
Aherdeen.
Aberdeen.
Eine völ ;^ige
ige Unterbindung dieses nach wie vor sehr
Hände qsverkehrs
starken Handel sverkehrs an der Ost- und
und"SO-Küste
SO-Küste durch
Maßnahmen der Kriegsmarine ist nicht möglich. Der Einsatz
der Seestreitl räfte beschrankt
beschränkt sich zwangsläufig auf Stö-
rungen durch cie Kinenkriegführung
Minenkriegführung der Überwasserminen-
träger, der jedoch
trager, jsdoch durch Feindmaßnahmen in unmittelbarer
Feindküstennal
Peindküstennälee Grenzen gesetzt sind, sowie durch den
Ansatz der lei chten Torpedoträger. Die Seekriegsleitung
ist der Ansicl t, daß eine wirklich empflindliche Störung
des Handelsveikehrs und der regen Kriegsschiffsgeleit-
Intimi
$rttnm SIngnbc
Slngnbc bcö Öcfeä, 5Blnb, 5Bcttcr,
Ortcö, 5Binb, ©etter,
unb Seegong, ©eleiubtung,
Seegang, S3eleiid)tung, Sidjti'gfeit
Sid)tigfe(t ^orEommniffc
3} D r f o in m n t ff e
U^vjeit
lltjväeit ber Ouft,
Üuft, ©onb(d)ein
91ionb|d)eln iifin.
uim.

12.10.40
E.10.40
tätigkeit erst
•tätiGkeit erdt bei großzügigem
GroGzüeicem Ansatz der Luftv/affe
luftvmffe gegen
gecen

diese Zielob;ekte zu erwarten ist. Hierbei kommt der


luftminenverv endung großen Stils besondere Bedeutung zu.
Luftminenverv
Sie hat jedoch bei der Art des gegnerischen Verkehrs auf
schmalen V/egc n nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn die

luftminen
Luftminen in Form des SUher
Süher von der Luftwaffe so stark
propagierten jedoch niemals zur Durchführung gelangten
(14) es-.■«'Dem Führungsstab Ob.d.L. und der Wehr-
Masseneinsa^ es^^Dem
Masseneinsa^'
machtf eihrung ist diese Auffassung der Ski. bei
machtführung jeder sich
Ge'. egenheit zum Ausdruck gebracht worden. Bis-
bietenden Ge!
her ist ein ifrfolg
Erfolg dieses Bestrebens der Ski. leider
noch nicht e ngetreten.

F r a n k r ich
Die Ver ;eidigung von Dakar wird durch Zuführung von
Bie
Senegalesen rerstärkt.
Die Str iitkräfte
itkräfte deo Generals de Gaulle, die Ebte.
Kbte.
1
"De Brassa
Brassa”, ;, "Duboc", "Domine", sind bei Sassandra (El-
fenbeinkustep
fenbeihkü.ste[) gesichtet worden. Sie haben keine Aktion

gegen Sassan ira


Ira ausgeführt. "Bougainville" teilte am

l.X. dem U-B jot "Poncelet" mit, daß die Flottille de Gaulle
möglicherwei3 e nach Gabon gehe.'Wachsamkeit
gehe. Wachsamkeit sei erfor-
derlich
Franzö stsche W.St.Abordnung bittet um Genehmigung

zum Austausc i von 5 neuen 1770 t Torpedobooten an der


n Atlantikküste gegen 5 ältere eingefahrene
afrikanische i

1350 t Boote , da die großen Boote noch in der Erprobung


ehiri.gung wird von Ski.
ehmi;
Gene:
sind. Gene! erteilt, da, solange

aus politisc hen Gründen die Demobilisierung der franzl


Flotte ausge setzt ist, Maßnahmen, die geeignet sind, die
Dntinn SIngabe beS
Eingabe beä OrteS,
Orte^, 3P(nb,
5B(nb, Scttcc,
^Bctter,
unb
lUjrjcit
Ceegang, Söeleucbtung,
©cegang, SSdeudjtung, 6ld>t(gtc(t
©{tf>tfgte(t Sorfommniffe
^öocEommniffe 14
lUjrjdt bcr Cult,
bec 5nonbfcfee(n iifto.
Cuft, 9T]Dnbfd)e(n u|©-

..10.40
franz. Plottd
Flott in brauchbaren
ln brauchbarem Zustande zu halten, nicht
zu beanstand . sind, zumal sie bei einer Verschärfung
der engl.-fr;iinz. Beziehungen im deutschen Interesse
liegen.

Eigene Lage

AuBerheimische Gewässer;
Gewässer:

Keine Me Ldungen von den Hilfskreuzern.

Raum N 3 r w e g e n

be sonderen Ereignisse. Batterien Hammerviken


Keine besonderen
und Broemsneset
Broemsne set werden gefechtsklar gemeldet.

N o r d s e
H

Dampfei
Dampfeijgeleit,
geleit, Stichfahrten, U-Bootsjagd und Mi-
nenräumarbeiten ohne Zwischenfälle.
nenräumarleiten

(15)
'f'.i-
Bewaffr ete Aufklärung dei? )£',$• Luft greift ohne sicht
baren Erfolg einen Geleitzug an der Ostküste an. 1 Maschi
ne nicht zuiückgekehrt.
zui|ückgekehrt.

Ski. h(1t
Skl. hd:lt nichts von dieser Art Kampfeinsatz der
zur Aufklär
Aufklärmg
ilng über See dringend benötigten Aafalärungs-
Aufklärungs-
verbände .
verbände.

Kanal
Kan a 1 :

Feindlithe
Feindli< he Luftangriffstätigkeit gegen Kanaliüste
Kanalküste
in geringem Umfange, ohne besonderen Schaden.

SBnifcMalib« (Rcltqftiafitbud))
Wdlcrtlobbt (RefenSiagttmd))
(Einlagen)
- m-
®ntum
$ntnm Eingabe beß
Slngnbe beb Orteß,
Oi-teö, ^Binb,
®inb, 5Better,
fflcttec,
unb Seegang, $3c[cud)tung,
®e(eud)lung, ©fd)ligEdt
Sid)ligteit 3}orfommniffe
Sorfommniffe
Hljvjeit ber
bec ßujt, 9nonbfd)cin ufto.
£u|t, Snonbldiein ujm.

2.10.40.
2.10.40.

Gruppe Wist
W äst melde-t,
meldet, daß die Operationen der Zerstö-
Zerstö-
rer und Torpe
lorpe lotoote
lohoote in letzter Zeit bei
hei lizzard
Lizzard Head
und Dover tis
bis unmittelbar unter englische Küste ohne
feindliche Ge Genwirkung
jenwirkung von Land aus die Annahme berech-
tigen, daß Pe
Feind
Lnd über gegen Seeziele wirksames Detegerät
nicht verfügt
Ski. sti iimt
nmt der Annahme zu; das Vorhandensein der-
artiger Gerät;
Gerät ä würde unsere Vorotöße
Vorstöße im Verlaufe des
Winters wesen blich erschweren.
Winters'wesentlich

S k a g e rra k/Kattegat/ Weatl.


Westl, Ostsee
0 s t s e e :

Transpor tdurchführung nach Korwegen


Norwegen planmäßig -
Überwachung d iss Skagerraks und Kattegats wie bisher -

Netzsper?e Kl. Belt wird aufgenommen.

a g e
U - B oot s 1 £jg_g

Im Op.Geb Let keine Änderungen bis auf Rückmarsch


des vor dem H irdkanu.1
irdkanal stehenden U 60 nach Bergen und
TJ 31 wegeh Tauchzellenriß nach Lorient. Änderung der
von U
Angriffsäufst ;llung
illung siehe FI
PT 2316 de#
deW B.d.U.:
Gruppe Kird
Nird meldet, daß sie im Gegensatz zur Auf-

(16) Sei.
fassung der S cl. eine Aufklärung im Raum Varoer-Hebriden
für den B.d.U
B.d.D nach Abziehen der Pernaufklärer
Fernaufklärer Do 26
mehr fü c möglich hält. Der Einsatz von Do 18-
nicht meur
Maschinen hie rfür kommt nach Meldung
Uaschincn Keldung der Gruppe West,
auch nach Ans icht des F.d.Luft'für
P.d.Luft für die gedachten Aufga-
ben wegen zu etarker
atarker Gefährdung nicht in Präge.
Frage.
- -/?-

Datum
CDdtiim Slngabc beö
Eingabe bcö Orte^, 5ß(nb,
9ßinb, ®ettcc,
SBetter,
unb Seegang, 33eleud)tung,
Beleuchtung, S(d)t(gfeit
SidjHgfcit 53ocfommniffe
5tDrtDmmniffc 15
1S
Ittjrseit
U^rjcit bec 2uft,
ber ^Ttonbfchdn u|tD.
l'uft, 9Hi>nb[d)efn u(©.

2.10.40

Gruppe Ncrd v/ird


wird noihmala
noohmala darauf hinge'vieaen,
hingewieaen, daß
auch bei
tei Hiohlanaatz
Kichlanaatz der Do 18, der von Ski. anerkannt
wird, die Aufilärunjaaufgäbe
Auf!lärungsaufgäbe trotzdem mit den zur Verfü-
gung atehender
stehender! He 115 0 Maschinen
Maachinen aoweit
soweit erfüllt werden
(17)
können, daß die
d!e nördlichen Geleitzügrf^V/’GegnerC’hinrei-
Geleitzüg^i?«r Gegner^hinrei-
chend erfaßt \t
Werden.
erden.

Erfolge

U 32 (0bl1
(Obli Jenisch) meldet
z.S. Jeniaoh) mellet Versenkung
Veraenkung von
2 weiteren Danp fern mit 7884 t und Beaohädigung
Beschädigung dea
des
brit. D. Collf
Collcg:
g:ian (7856 t),Gesamtergebnia
t).Gesamtergebnis damit 8 Dampfer
mit 42 644 BR!
BR(

Italienische It -BootkrleRführun,-
Italieniache -Bootkriegführung ir,
im Atlantiks
Atlantik i

B.d.U. se
B.d.TJ. sei1zte
zte Operationsgebiet der italienischen
italieniaohen
Ü-Boote im Atli
At];antik in Erweiterung bisherigen Gebietes
feal
wie folgt fea1
1) Zwiaci
Zwisc! en 32 Grad bis 42 Grad 30
3C Hin Nord und
Grt.idi 30 Hin
16 Gri Min bis 32 Grad Weat.-
West.-
2) Spani
Spanis ohe
che Küste zwischen 41 Grad bis 44 Grad
und bi
b: s3 11 Grad 7/eSt.
West.

Ski. siel
sie! t sich genötigt, das Gebiet wieder
'wieder auf
N und 30
42° 11 30°° West
iVest zu beschränken, da eine Ausweitung
0
bis 44 N unt
unc bis 32°
32 ff
W wegen bereits nicht nur durch
Funk, sondern auf langwierigem Auswärtigen Amt-ffege
Amt-Wege erteil-
ter Wegeunwei;
Wegeanweisungen
ungen für rückkehrende Prisen, Versagungs-
schiffe und de
d< utsche Handelsschiffe aus dem Atlantik so-
wie bevoratehe
bevorstehsnder
nder Zurückziehung deutscher Schiffe aus
Nordspanien z.
ziZt.
Zt. noch nicht tragbar ist. (s.Prschrbn.1600)
(s.Frschrbn.1600)
t&ntum
$ntiim Slngabc bej
älngobc btä OrltS,
Orte», ®inb,
3Binb, fflcttec,
®eltec,
unb ^orfommniffe
Seegang, SBcIeuiblung,
ccegang, ©elembtung, Slchllgfelt
'Sldillgteit 53orfommnt(fe
Hljväeit
lUji-jeit bet Duft,
bec Cufl, 9Honb(d)tin
3nDnb(d)fln u|u).
u|U).

2.10.40

Vom Ver'i Stab der Ski. in Rom sind dem italienischen


Admiralatat»
Admiralstat <( ie deutschen "Weisungen für die Führung deö
Handelskrieg! i s" übergeben worden. Verb.Stab teilt auf Ah-
frage mit, du.Q
ß Auswertung noch nicht beendet ist, sodaß
noch keine nc
n4'uen Befehle für die italienischen Boote er-
er--
lassen wordef.
worden sind. Mit tlbernahme
tjbernahme der deutschen Befehle
durch Itali er ist zu rechnen. Der Bitte um Überlassung
der alten bifc:
bii:herigen Befehle ist von den Italienern aus-
gewichen Word
gswichen wonl en. Offenbar sind die Befehle recht primi-
tiv gewesen

l.Skl./J::
l.Skl./|;.a am 1.10. nachmittags und abends in Bordeaux,
Besichtigung des italienischen U-Bootsstützpuhktes,
U-Bootsstützpunktes, Be-
sprechung mit
mi ; Verb.Offz. des italienischen F.d.It.
F.d.ft.(Korv.
(iCorv.
Rösing)
Kpt. Hösing) Einladung und Besprechung bei Admiral
Parona.

Eindructc vom italienischen U-Bootsführer,


Eindruck seiner
Einstellung 5ur U-Bootskriegführung und zur Zusammenarbeit
sur

mit deutsche a B.d.U. vorzüglich. Auch vom'


vom italienischen,

Stab recht guten Eindruck. Admiral Parona entschlossen,


an-
sich rückhal tlos der deutschen operativen Führung zu un-
terstellen, erkennt die z.Zt.
erkannt im italienischen U-Bootsan-

satz noch b eestehenden


stehenden Schwächen u. Mängel.
ulängel. Besonders nach-

teilig wirki
wirkl sich die sehr starre Bindung der Boote an
bestimmte, j£ ehr begrenzte Operationsgebiete aus, die vom
AHMlStab in Rom für ersten Ansatz der Boote im Atlantik
ADMIStab
vorgenommen wird. Boote unterstehen Admiral Parona erst

nach einmal: ger Anwesenheit in Bordeaux. - Italienische

Boote sehr groß mit riesigen Aufbauten und Sehrohrfüh-


rangen,
rungen, die die Boote weithin sichtbar machen und eige-

ne nutzbare SehrohräugeShöhe
Sehrohrauge&höhe stark beschränken. Ein
(18)
OS)
U-Kreuzer in Bordeaux mit 13 000 sm,
U-Ereuzer geeignet für Fern-r
, ’ V-
rl v-
'Dntum Eingabe beö Octc^,
Sfngabe Orte?, 5Pinb,
3Bfnb, ©etter,
‘Jßettec,
iiunb
nb Seegang, Sieleuditiing,
Söeleudjtung, S(d)tlgfdt
Sldjtigfdt D r f D m m n i (f e
53orfDmmnine
53 16
Uljr^eit bec
ber fiuft,
Cuft, 9Ttonbfd>ctn
STOonblcfocfn ufro.
ufco.

2.10.40
eineatii Pree-tjo
eineati: Preello wn oder Halifax! - Boote liegen im Hafen-
beoken frieöt
becken fried« nsmäßig! Hoch nicht gegen Fliegersicht ge-
tarnt. Ital. F.d.U. wird auf gute Erfahrungen unserer
Tarnung in Lc rient hingewiesen.
ZuBaJimei
Zuaammei arbeit mit deutschem B.d.U.
B.d.G. nach Aussage
Verb.Offz. s ( hr befriedigend. Es fehlen taktische Auf-
fassungen um
faasungen um. gründliche taktische Schulung der U-Boots-
Offiziere, d e im übrigen selbst sehr aktiv und sehr gu-
ten Willens ind. Kriegsvorbqreitungen
Kriegsvorbereitungen der italienischen
U-Bootswaffe scheinen unzureichend gewesen zu
zusein
sein (z.B.
Erprobung u. Ausbildung auf Fernfahrten, strategische u.
operative Ami atzmügliehkeiten
atzmöglichkeiten der U-Boote nicht voll er-
kannt und ni bt
ht genügend durchdacht. V/eisungen für die
Führung des :Handelskrieges
landelskriegss durch U-Boot offenbar unzu-
länglich. Be eits verschiedentlich Versenkung spanischer
Schiffe, obw >hl spanische Zufuhr i.a. auch im Interesse
deutsoh-ital . enischer Kriegführung.Besondere Schwierig-
deutsch-ital.
bereitep zunächst noch Frage der U-Bootsabwehr vor
keit bereite
der Gironde Nachrichten-
ind die Frage der Sicherheit der Kachrichten-
Übermittlung an die U-Boote gegen feindl. Entzifferung!!
(Frage der S ihlusoelsicherheit
jhlüsselsicherheit wird z.Zt. durch 2.Ski.
Na hr.dienst
mit ital. Ha hr.dienst bearbeitet.)
esana t sehr guter Eindruck vom italienischen U-
Insgesa
Insge
Bootsführer
Bootaiührer Sehr guter Wille vorhanden. Möglichkeiten
Jlöglichkeiten
zu durchaus rfolgreicher Eingliederung in eigene Atlan-
tik-Kriegfühlrung gegeben.
tik-Kriegfühk Tatsächliche Erfolge können
mit Rücksicht auf die noch fehlende Schulung und Erfah-
rung vorerst noch nicht in Höhe der Erfolge unserer Bco-
rang Boo-

te erwartet verden.
,verden.
a is
(Auch aas einem Bericht der 27.U-Flott. über Teil-
tal.
nähme von i tal. U-Bootskommandanten an takt. Übungen in

der Ostsee geht


gjeht hervor, daß die ital. Offiziere ZWEIT
zwar mit

größtem Inte resse unsere taktischen Auffassungen und den

OrtKcttübbc (Rrlcaltagtbud))
fflnitrMobbc (Kclegiisjebud})
' (Einlagen)
(Sinlogtn)
Intimi
£ntuin Eingabe
Slngabe bes
bcö Ortcö,
Ortcä, 9ßinb,
ffiinb, SBcttcr,
SBettcr,
unb ©eegang,
Seegang, ©clcu^tung,
©eleudjtung, <5fd)tigEeU
Sldjligtelt 53 oi'fo
3] LH' f ü m m nuit f f e
nijvjeit
Uljvjeit bec ßuft,
2uft, 91lDnbfd)cin
3]!onb(d)eill ufm.
u(ro.

2.10.40.

Ü oungen
Verlauf der tl jungen verfolgt haben, daß der italieni-
sehen U-Boots vaffe jedoch eine eigene systematische tak-
(19) tische Schululi,
Schulu ig
ig und irgendwelche gefestigten eidieitliehen
ej»heitlichen
taktischen An 3jehauungen
ichauungen bislang fehlen.)

&
’U f t 1 a .Luio,
Ta jesverlauf der Luftwaffe:
Siehe Tafeesverlauf

Campfeinsatz in der Nacht zum 2.10.


Starker :Conpfeinsatz (214
ü 3er London) mit ausgedehnter Brand
Kampfflgzge U)er Brandwirkung,
Wirkung.
Angri fe auf Liverpool und weitere Häfen und
Daneben Angri:fe
Rüstungswerke , West- und Südenglands.
Südenglands,
Tagesein jätze am 2.10. durch Emzelflugzeuge
Einzelflugzeuge auf
verschiedene ielobjekte.Bei Angriff auf Birmingham
lielobjekte.Bei

besonders starken Ballonschutzes. An der


Feststellung besonders
SW Spitze Irl 2300 t
mds versenkt eine FW 200 einen 2500
Irlmds
Dampfer.

Keine besonderen
be ä'onderen Ereignisse. Italienische Geschwa-
der auslaufbe eit. Britische Streitkräfte auf Rück-
marsch nach A Lexandrien.
L'exandrien.

/
C/Skfl.
C/SktL.

II l.Skl.
Ia
to II
As Jföj

%■ iVr
it
Intimi
Irrtum Eingabe beö Orteä,
Orteö, ^Binb, ^Bettcr,
3Bcttcr,
unb ©cegang,
Seegang, 33eleud)tung,
93eleud)tung, ©(d)Hgfett
S(d)tigfeit 53 oo rr ff oo mm mm in
93 ui ffff ee 17
17
Ufjvftcit
Uljv^cit ber
ber- Cuft, STlonblcbeln
Wünb[d)ein iiftD.
lifo).

2.10.40 Nachtrag zur Besprechung beim italienischen

BdU in Bordeaux.

Bei Aniwea
Anweaejn
äe n heit unseres BdTJ
BdU in Bordeaux am 30.9. ist
Pai ona
mit Admiral Bai vereinbart worden, daß
da3 ein Teil der
italienischen l -Boote von Anfang
Anfang bis
-bis Uitte
Mitte Oktober ab
in dem mehr eri olgverspreohenden
olgversprechenden aber auch unter schwieri-
Operatior sVerhältnissen
geren Cperatior sverhältnissen stehenden Hordatlanhkraum
Nordatlanhkraum
westlich und st
si dwestlich Jrland
Irland eingesetzt werden soll.
Es ist vorgesele n,die Boote zunächst südwestlich unserer
(20) V
V
eigenen Operati
Operatt onsgebiete vor dem Nordkanal etwa 'Groß-Qu.
'Groß-^u.
A L aufzustellc
aufzustelle n. Dabei sollen die italienischen U-Boote
bei Peindherühi
hei Peindberühi ung sowohl ängrdlfen,als
ängrdifen,als auch bis in
die Operations Gebiete
Jebiete unserer eigenen U-Boote hinein Fühlung
halten. Übermi
Ühermi 1tlung
1 tlung der Feindmeldungen von den italieni-
sehen Booten n4'ch Bordeaux, von hier mit Fernschreiben
zum BdU.
BdTJ. Boote werden mit deutschen ES-Kit'teln
ES-Mit'teln ausgerüstet.

((21)
21)
Aat^il

'f/f
4^
'AH-
Intimi
®ntum Eingabe beä
beö Ovtcü,
Ortcö, 5Dinb,
5Bfnb, 5Bctter,
©cttcc,
unb 0ecgang,
6eegnng, $3t!eud)tung,
Beleuchtung, ©iri^tlgfcit
©lAtlgtelt 2? D r f o m m nnt\ ff£
^orfomm ffc
lUjvjeit
llljvjctt bcc
ber Cuft
Cuft, 91lonb|d)e(n
9nonbfd)etn ufio.
ufto.
- Zf-
-
T'ntum
Statmit Eingabe beö
2lngabe Ortecf,i, SBInb,
bc^ Ortc« 5p(nb, ®etter,
SBetter,
unb
imb (Seegang, 33eleud)tung,
«Seegang, 23eleud)fung, 6ld)tlgfeit
Sfd){fgteit ^ßorfommniffe
^orfommniffe 18
UI)V,\eil bec Cuft,
ber iiuft, 9TConb[d)e(n
9Tlonb|d)dn ufto.
u(m.

■S. IQ.4C
^.1D.4C Besondere i olitisohe
olitische Naehricliten.
Nachrichten.

England
Umbildung
Umhildunf des britischen Kabinsttsrates.
Kabirettsrates. Chaxberlain
Chamberlain
scheidet aus (< er Regierung aus und soll durch bisheri-
gen Minister für die innere Sicherheit Anderson ersetzt
werden. Forrii
Morris on bisher Versorgungaminister,
Versorgungsminister, wird Mi-
nister für di(
dis innere Sicherheit. Berufung Bevins ( der
als stärkste Persönlichkeit
lersönlichkeit der Arbeiterpartei gilt) in
die Regierung Churchill übernimmt Vorsitz der konserva-
tiven Partei.
Weitere ''eränderungen und ihre Auswirkung noch nicht
zu übersenen.
übersehen.
über die Auswirkungen der deutschen Luftangriffe
auf London liegen
liigen verschiedene sich widersprechende
(22) Nachrichten vir.
v>r. (u.a. siehe auch Auslandspreise
Auslandspresse Nr.379
und 380). Als Tatsache kann festgeetellt
festgestellt werden, daß
sich London md damit das wichtigste britische Versor-
gungszentrum .n äußerst schwieriger Lage befindet.
Zahlreic ie Jndustrie- und Hafenanlagen, Gas- und
Elektrizitätsverke, Fabriken, Geschäftshäuser, Versor-
gungsdepots uid Lagerhallen sind wirksam zerstört, da-
rüberhinaus d is Verkehrsnetz durch Ausfall von Bahnan-
lagen empfind Lich getroffen. Schäden an Privathäusern
und öffentlic ien Gebäuden werden als sehr beträchtlich
angesehen. Hi isichtlich der moralischen Widerstandskraft
Bevölkern1 ig ist ein sichereres Urteil nicht möglich.
der Bevölkern
Mehrzahl der
dei Berichte hebt hervor, daß Widerstandswille
nach wie vor ungebrochen ist. Trotzdem anzunehmen, daß

fBrttcrtfabbt
fDcilccMabbe (Kcicgtflagcbud))
(fCdtsUogtbud))
(tfinlagcu)
(ttiniaatu)
Ütatum
£>atmu Eingabe beö
bcö Ortcö,
OrteS, Sinb,
3Binb, 5Bettcr,
Setter,
unb ©cegang,
©eegang, 33cleud)tung,
93e{eud)tung, ©IdjtigfcÜ
0td)tigfdt 53Dttümmntffe
33 o r f o m m n t ff e
Itfjvjcit ber ßuft,
bet Ouft, 911onb|d)em
91]onb(d)ein ufm.
u{tD.

3.10.40
5.IC.40 Mehrheit der B< völkerung
B( viölkerung in stark zunehmendem Maße die
Beendigung des Krieges wpnscht.
wünscht. Aus zahlreichen Nachrich-
ten kann gesch ossen werden, daß die Unzufriedenheit
der Massen stafk im Steigen begriffen ist, insbesondere
iu au:'1
im Hinblick au: die infolge völlig unzureichender Luft-
schutzraummaßni:
s chutzraummaßn^hmen
hmen teilweise unerträglichen Lebensver-
hältnisse. Die unbefriedigenden Zustände des englischen
Luftschutzes w (Jrden
rden in der Presse unter Vorwürfen
Verwürfen für
die Regierung besonders stark angegriffen.

USA:
Der Senat hat eine Verordnung erlassen,nach der
alle von Japan in den USA gemachten Bestellungen an Kriegs-
(23) material, sow ß< fc< i sie den amerikanischen Boden noch nicht
verlassen habe:,
haben sofort beschlagnahmt werden. Es ist
beabsichtig^ d ere
ese Lieferungen nicht Japan (^ondemlGroß-
sondern;Groß-
britannien zuk <mmen
ommen zu’lassen.
zu lassen.
Präsident;4chaftskandidat
Präsident, chaftskandidat Willkie
Aillkie gab eine Erklä-
rung ab, worin er die sofortige verstärkte Hilfeleistung
Großbritann: en fordert und zwar auch dann, wenn hier-
an Großbritann:
durch eine gew sse Verzögerung in der amerikanischen Auf-
rüstung eintre ;en
en sollte.
2)ntum
5)ntum Eingabe bcö
Angabe beö Orteö,
OrteS, 5B(nb,
^Binb, 5ßettcr,
©etter,
unb
Ufjvjcit
lUjr^cit
©eegang, 23eleud>tung,
^öclcu^timg, ©(d)tigfeit
6id)tfgtcit
ber ßuft, 91]ünb(d)efn
3Ttonb|d)ein uft».
^Bortommniffe
S o r f D m m n t ff e 13
19
bcc iiftD.

3.10.40 Lage 3. 10.

Besondere Feindnachrichten.
Peindnaohrichten.

E a I a n d
n g 1

A t 1 a n;t
n t i k :

Punkaufklii
Funkauf klii:rung erfaßt aus englischen Flugzeugmel-
Plugzeugmel-
dungentversohiei. ene Geleitzug- und Dampferstandortejnord-
dungenlversoMei.
westlich des N rdkanals und in der Jrischen
Irischen See. Durch
TJ-Bootswarnmeli. ungen, besonders vor einer Position
U-Bootswarnrield
500 sm westlicl|i
westlicli Südspitze Jrland werden bestimmte Dampfer
angewiesen^ die festgestellten U-Bootspositionen
angewiesen, TJ-Bootspositionen zu umgehen,
umgehen.
er--“8 Inkverkehr'aus
Dampf er-- unkverkehr aus der Jrischen
Irischen See spiegelt
die Angriffstä igkeit der Luftwaffe wieder.

Ko
No r d s e

An der englischen 3
•Än ^udostküste
üdostküste die übliche tiber-
Über-
waohungstätigk iit durch'Bewacher
wachungstätigk durch Bewacher und einige Flottenein-
heiten. Luftaufklärung stellt wiederum rege Geleitzug-
Geleitzug-
tätigkeit im G ibiet der ThemsemUndung
Themsemündung und an der Ost-
küste fest. Ge5 .eitzdge
käste .eitzüge fahren teilweise mit hochgelasse-
hochgelasse-
nen Sperrballo:
Sperrballonsis
Am 2.10. rüh nördlich Terachelling
Terschelling Bank ein feind-
liches U-Boot
licLes U—Boot festgestellt.

Jm Kanal mr geringe britische Lufttätigkeit.


Funkortun;; stellt nachmittags eine englische
Bunkortun
Plbtteneinheit 10 sm westlich Calais fest. Um diese Zeit
Flttteneinheit
wird ein getau htes feindliches U-Boot nördlich Cap
Gris Hez
Kez von dir 4.R-Flottille gemeldet.
-JJL
Tntum
Saturn Slnaabe beö
Eingabe bfö Octcö,
Ocleb ^Binb,
Binb, 5Bettcr,
fflEttcc,
unb ©cegang, Beleuchtung,
©rtgang, SBdcudilung, ©icbtigfelt
SldiligWt 5}Drtommntffe
Sorfommntffe
urjrjcit
Ufjr'äctt bec Cuft, 91lDnbid)ein
bet Ctifl, u(tö.
911onb|cl)cin uft».

3.10.40 Eigene läge

Außerheimisehe Gewässer;
Au-erheimisehe
v
Von H Ifskreuzern keine Nachrichten,
on den E:
Gruppe No d und Kreuzer "Admiral
“Admiral Scheer" erhalten
Aub laufen"Admiral Scheer" und Trößschiff
Weisung für Aufe
“Nordmark" zur Atlantikkrieglührung
Atlantikkriegführung 'in der zweiten Okto-
A
berhälfte;
berhälfte. 13ä Reserve für “Nordmark"wird
4.1 "Nordmark“wird “Dithmarschen"
"Dithmarschen"

festgesetzt. S :hiffe
hiffe sind am 15.10. einsatzbereit und
unterstehen Mb zum Überschreiten von 60°
6C° Nord Breite
im r Gruppe Nord.
Atlantik d ;r Einzelheiten für Durchbruch

Aualaufdat am
und Auslaufdat im soll Gruppe Nord im Benehmen mit Krea-
Kren-

z e r k omm an d an llf sstsetzen. Gruppe Nord wird angewiesen


zerkommandanl|f
Zuteilung von Do 26-Flugzeugen und Bereitstellung von
Luftkampfstre itkräften im Raum Norwegen rechtzeitig
hei der Ski. j.i beantragen.
Feindlage -Unterrichtung an Hilfskreuzer siehe
Ft. 1243.

R
H a u m No r w e g e n ;

Keine besonderen Ereignisse.

Nordsee
Nor d 5 e e

Minensucl
Minensuch-- und Räumarbeiten laufen planmäßig.
planmäßig,
besondei en Vorkommnisse.
Keine besondeien
Einss tz von Torpedoflugzeugen der K.Fl.Gr.5o6
Bei Einsatz
gegen Handelst erkehr vor
Handelsverkehr vor dem
dem Birth
Firth of üoray werddn
of Moray werdän
beobachtet.
Erfolge nicht beobachtet.
-ZCf-
-l°f-
s
CDnhtm
^ntum 2(nnabe
3(nnabe bcä
beä Octc?, ?Binb, ^Bcttcu,
Octcf', ^Blnb, 5Bcttcc,
unb ^Sceganti, 33elend)lung,
ßeecianq, Stdjligfcit
33cleiid)tung, <5id)tiqfrit 2? o0 rc Ef oD in
m in n i f f[ e 20
\\\mc\t
Ul)Vicit bec ßuft,
ber Cu[t, 9BDnbld>c(n
9Bonb|d>cin ufu).
uftu.

3.10.40 Kanal
Kanal ;:

Beabsioht igte
Bcabsicht Lgte Minenunternehmung 2.S-Flottille wird
wagen ffetterla ge abgebrochen. Keine besonderen Ereignisse.
wegen Wetterla

"Seelbwe"-Maßnahmen:
"Seelöwe"-Maßnahmen:

Unter Besag
Bezug auf den Zweck der am 19.9. von Ski. an-
geordneten Auflockerungsmaßnahmen für "Seelöwe" erhalten
die Gruppen und die Befehlshaber in Frankreich Befehl, daß
über die bishe rige Weisung
bisherige iVeisung hinausgehende Lockerungs- uder
Räckf Rnahmen im materiellen und personellen Sektor
ührungaaa ßnahmen
Rückführungana
nicht vorgenonmen werden dürfen, bevor eine neue Teisung
Weisung
der Ski. einti itt.
eintiitt.

A t 1 a n t i k k ü s t e :

•A-uf die 1lorderung


orderung nach Ausbau von Flugstützpunkten
See im Raum Lcrient
cjrient - St.Nazaire,teilt Gen.d.Lw.b.Ob.d.K.
Gen.d.Lw.b.Ob.d.M.
mit, daß im RE um von Lorient keine Ausbaumcglichkeit
Ausbaumöglichkeit
gegeben ist ur
ut d Start und Landungsmöglichkeiten für See-
weg' n des steinigen Ufers trotz weitausgedenn-
flugzeuge weg. weitausgedehn-
ter Erkundung in der Umgebung nicht gefunden worden sind.
sind,
Auch im
Lm Raum t.IIazaire
t.Nazaire sind ausbaufähige Flätze
Plätze nach
Ansicht Gen.d Lw.b.Ob.d.M. nicht vorhanden,
Die Ski. kann sich mit diesem Ergebnis micht
: nicht
zufrieden gebt
gebe n, ein Verzicht auf einen Seeflugstütz-
punkt in dem ^ngegebtnen
^ngegebenen Raum ist im Hinblick auf die
Sicherung der U-Bootsstützpunkte Lorient und St.Nazaire
St.Kazaire
unmöglich Fr• age wird von Ski. weiter verfolgt werden.
F:

S k a g e r r k/Kattegat/ Westl.O s t s e e;
e:

Bei Feinduinflügen
Feindiiinflügen in der Nacht zum 3.10. Bombenab-
würfe über dänischem Gebiet und Überfliegen der schwedi-
schen Hoheitsgewässer im Sund, dabei Beschießung der Flug-

ffielKrHabbe (Kti«g*logetmd>)
{Btllcrtlabtic (IVrlcgilagcbud))
(Qlnlascu)
ICEinloflin)
-30-
-?(7-

$>ntum
SMtiim bcs Octeö,
Eingabe bes Orteö, 5Binb, 3Bcttcr,
SBinb, ^Beller,
unb Seegang, Beleuchtung,
Söelcudjtimg, Slcbtigfelt
@(d)tigfeit 5] D c f o m m n ti ff e
33
tlljvjcit
IIOVJCU ber Ciift, 9BDnb{d)ein
bec Cuft, 911ünb[d)dn uftn.
u[tD.

3.10.40 zeuge durch ec'r


sc'rwediache
wedische Flak, offenbar IM-Veraeuchung
LM-Verseuchung
in .schwediacheu
schwedischen ßewäaaern
Gewässern durchgedihrt.
durchgdlihrt. Da Schweden
sich anacheinen
eich anscheinen über Nationalität der Flugzeuge
nicht im Klaren aind
sind,;erfolgt
erfolgt entaprechende
entsprechende Unterrichtung.
Verstärktn Überwachung des
Veratarktü dea Skagerraks
Skagerraka und Katte-
gata
gats gegen aus)
aua'i:rechende Dampfer wird fortgesetzt.
fortgeaetzt.
Stichfahrten, Uegekontrollen
Wegekontrollen und l’ransportverkehr
l'ranaportverkehr
nach Norwegen ohne beaondere
besondere Vorkommnisse.
Vorkonmmiaae.

U-Dootslage .
U-Dootalage

U 31 und 32 treten Rückmarsch nach Lorient


lorient an.
Jm übrigen kein
keil. e besonderen Änderungen im Operationage-
Operationsge-
biet,wo jetzt Boote atehen.
stehen.

U 103 mein
mel( et Auslegen Wetterboje im Qu. 19 A M.
Hinsichtl: ch der italienischen Atlantik-U-Bootskrieg-
f ührungineldet
ühr ungjne Ide t MU
4dU auf Anfrage, die bisherigen Weisungen
für die Handel ükriegführung der italienischen U-Boote.
Danach wird der
den Handelskrieg der Jtaliener
«Italiener durchgeführt!
durchgeführt:
1. Ordnung. ) Nach Priaei
Prisen
2. versenkt )
werden: Abgeblendete, alleWarnungslos
Warnungsloi
feindlicher alle bewaffneten, alle in Geleitzügen
fahrenden Ifahrffi
Fahrzeugeuge und diejenigen der spanischen
Reedereien Ybira
Ybsna und Pinillos, die auf dem Wege
Casablanca Lissabon angetrofferi
angetroffeh werden,
3. r Blockadezone
’)
') wird alles warnungslos
Jn deutsch«
deutsch!
versenkt,
versenkt.
üie spani s4chen
Bie chen Reedereien Ybarra und Pinillos unter-
2»ntum beß OrteeS,
Eingabe bcö OrteS, 5Binb,
^B'mb, 5Bettcc,
?Bettcc,
unb Cecqatig, 33eleud>tung,
Seegang, ©fcbtigfcit
93eleud)tung, ©irf)tigtcit Sorfommniffe
53 0 r f o m m tu f f e 21
UljVjcH
Uljvjcit bet 2u|t,
bec Cuft, OTonbftbefn iifi».
9T]ünb[d)ein ufiD.

3.10.40 liegen deswegen


deswege:i der warnungslosen
warnungsloaeri Versenkung, da sie
1
nach Peststell
nach. mg der .Italiener
Festste!!mg Jtaliener im spanischen Bürgerkrieg
spanischen'Bürgerkrieg
zu ü
^rnsten
imsten Hotjpaniens
Rot Spaniens gefahren sind und jetzt anscheinend
im englischen ufuhrverkehr eingesetzt werden, (siehe
(24)
auch Handakte Jtalienische Kriegführung").
Italienische

Eine Zusammens tellung


>; ellung der Gründe für die Verzögerung
hei der D urchf i
Rurchftiihrung des deutschen TJ-BootrPfogrammes
U-BootrProgrammes
enthält Berich b von M Wa Wi
ffi 935/40
933/40 in Kriegstagebuch
(25)
Teil C Heft IV
Hierzu we Ist
ist K daraufhin, daß als Voraussetzung
für das bei KrL egsbeginn aufgestellte
aufgegtellte TJ-Bootsprogramm
U-Bootsprogramm
angenomnerjwar:
angenommer|war i

1.) Erfüllung liier Arbeiterforderungen,


2.) Rurohführu|i
Durchführuji,(g der Werft- und Jndustrieausbauvorhaben
durch Zuwe Lsung der efforderlichen
efforderliohen Arbeiter und Hoh-
Roh-
Stoffe.
3. lung des U-Bootsprogramms
Llung ) bei Transporten
^orrangsteL
Vorrangste
und der Zult eilung von Hasohinen
Maschinen und Rohstoffen,
4. ir bewußt aufgestellt
) Berüoksichti-
ohne Berücksichti-
Der Plan w
Rer
gung überd irchsohnittlicher
irohsohnittHoher Reparatur-Anforderungen,
um auch im günstigsten Falle
Palle geringer Beanspruchungen
tferfte i durch Reparaturen das höchstmögliche
der Werfte höchstmögliche
erreichen zu
au können. Es war also die volle, über die
Jistandsetzungen
normalen J istandsetzungen hinaus vorhandene Werftkapa-
zität für len
zitat ien Neubau eingesetzt worden.

diesei Voraussetzungen ist keine einzige auch


Von dieser
nur annähernd lerfüllt
[erfüllt worden.
Srntiun
3)ntum Slnnnbc bcji
Sln^cibc bei< Ortetf,
Orlcö, ©i'nb, 5Bctter,
?Bcttec,
unb Seegang,
©ccgaiifl, Bclcticblung,
'öclcucbUing, Subtigfeit
©icbtigPcit 3} o r f o m
5} in in n it ff e
bei- l'uft, 91lonbfd)ein
ber 91ionbfri)dn u|u>.
u[ü).

3. io. K
3.10.40 L u f t 1 a g

Siehe Tagesverl auf der Luftwaffe.


Portsetzur
Fortsetzur g der Kampftätigkeit gegen London in
der Nacht
Haeht zum.
zum 3. ind
mnd im Tageseinoatz
Tageseinsatz am 3.10. Einsatz
durch Wetterlage teilweise äußerst schwierig, ^rotzdem
z.T. starke Wii:
Wii;kungen der Bombenabwürfe auf Ifotorenfa-
Motorenfa-
hriken,
briken, Truppet
Trupper lager, Gasanstalten und Flugplätze
Biii-piätze fest-
gestellt.
Fl.Div.9 jührt
Pl.Div.9 lührt Verseuchung - von.
von.. Newcastle mit
Luftminen in a
a!]lerdings
1 lerdings nur geringem Umfange durch.
Beurtf ilung des Luftwaffenfuhrungsstabes
Zur Beurt Luftwaffenführungsstabes über
die Tätigkeit der deutschen Luftabwehr siehe Pernschrei-
Femsohrei-
ten
ben 14/40.

K.Flieger'- erbände
K.Flieger erhinde : F.d.Luft meldet folgende
Verlegung:
1.
1.) Gr.406 am .,10.. ) Gr.406 am
a) Stab 46it Staffel 1/906 nach Brest.
40( mit Stafiel
b) Staffel 1/106 nach Hourtin.
h)
ü
2.
2.) Der Gr.406 sind nach Birrohführung
) urchführung Verlegung truppen-
Der Gr.406
un.d taktisch voll unterstellt:
dienstl. und
Staffel 1/ 06, Staffel 1/906, Staffel 5/196 und Ir.O.-
Tr.O.-
Staffel. S laffel
affel 2/906 wird ab 6.10. takt.und truppen-
G ■•506
dienstl. G: .506 in Norderney unterstellt.

3.) Gr.406 ist mit den unter 2) genannten Verbände takt.


Gr.Wes; unterstellt und truppendienstlich dem F.d.
der Gr.West
Luft.
Damit tri ;t endlich den Weisungen der Ski. ent-
sprechend eine wesentliche Verbesserung der Aufklärungs-
möglichkeit im Westraum und der Sicherung des Küstenvor-
feldes ein.
~ 33 -
-

^olmn
Saturn Slngabc Orte?, UB(nb,
Eingabe beö Octe^, fetter,
3Pinb, ^DeJtec,
unb
Uljr^cit
Ceeqanp, 33c(eurf)tunfl,
<5ceqanq, 93cleurf)tunp, ©ld)t(gfc(t
ber ßuft,
2uft, 9nünb|d)e(n
@{d)tigte(t
u|u).
9TConbfd)em u|n).
2? o r f D m m n i ff e
Stortommniffe 22

5.10.40 Mittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkriegfihrung.
2,'IO.W
3,40.4-0

J talieniac
talienisc her Geleitzugverkehr zwischen Lyhien
Lybien und
Heimat wird wi eder aufgenosmen.
aufgenommen. Die Vorbereitungen für
die weitere
v^eitere Ofi ensive gegen Ägypten werden mit Haohdruok
Nachdruck
fortgesetzt.

C/Skl. Y'.,
C/Sk.-i
1./Ski.
i V4-
w. la
Ia
Asto yll
/II

H
m
k

StctUrflabb« (f^tlcgilontbiid)!
SDtllcrflabbc (K'tlcqölaiitbiid)'
((finlagcn)
((flnlagtn)
Intimi
Saturn SIngnbe beö OctcS,
Eingabe bcs 3Binb, 5Bettcr,
OrtcS, 5Binb, ^Bettcr,
unb öecgang, ^clcudjtung,
Seegang, Sicbtigfeit
Beleuchtung, ©idm'gfdt 53 o r tf D m m n ti f f ec
Uljv^cit 911onb|d)ein uftD.
ber 2uft, 3TlDnb|d)dn u(tD.
-JX-
3T-

Intimi
Smium SIngabc beä
Eingabe beö Orte#,
Örte^ 5P(nb, 'Bettec,
5PInb, ^ßcttec,
unb (Seegang,
Seegang, 33eleiid)tiing,
©eleucbtung, Sid)tigfeit
S(d)t(gfeit ^ÖDcfommniffe
55 D c f D m m n t f f e 23
lUjrjeit
U^rjeti bec
ber 2uft,
2iift, 9TJonbfd)cin
Bonbicbcln u[ta.
uf©.

.10.40
-.10.40

Besondere
B e ander poolitisohe
litische Nachrichten.
Haohriohten.

Deut sch
D e U t 3 C h 1 a n d :

Zuaamme nkunft des Piihrers


Zusanme Führers mit
irit Mussolini auf dem Bren-
r
ner. London ermutet
ernutet Besprechung
Besprechune über die sich aus dem
L
Dreierpakt e 'gebende
elende age, Winterfeldzug in Afrika, Kon-
zentration d sr
r Kriegführung auf Mittelmeerraum, Kriegs-
U3 \\
hilfe der US 9

E n g 1 a n i :

Kabinettsumbildung
Kabine ttsumbildung in England z.Zt. in ihrer Bedeutung
noch schwer zu ermessen. Fest
Pest steht, daß Churchill ge—
ge-
zwungen war,
v/ar den Druck der Arbeiterpartei bzw. der arbei-
tenden Klcsje
Klas nachzugeben. Die
nachzugeben. Die Berufung
Berufung BB e
e v
v i
i n
n s
s als
als
stärkstem Ms nn der Arbeiterpartei und die Berufung
Lünn
Morris
Morrisons,
n s, der gleichfalls Arbeiterparteiler
Arbeiterp^rteiler ist,
zum Innenmir ister unterstreichen diese Entwicklung. Man
Innemririster
annehinE L, daß
darf annehmen, daß die
die Berufung dieser beiden
Berufung dieser beiden Arbeiter-
Arbeiter-
ii das Kriegsministerium eine innenpolitische
parteiler ir
Schwächung c es konservativen Kabinetts Churchill
oil wohl dies voraussichtlich durchaus nicht
bedeutet, ol
eine Beein t]'ächtigung der außenpolitischen Kräfte in Be
Beeinträchtigung Be-
(26)
(261 zug auf rücl* :sichtslose Weiterführuhgvbeifeuten
rücksichtslose WeiterführuHlVtecieuten wird.

Ausscheiden Chamberlains vermindert den Einfluß des ge-


mäßigten F'lügels der konservativen Partei, der nur noch
Pliigels
allein durc i Halifax vertreten ist. Schatzkanzler Kings-
ley Wood , irbeitsminister
irbeitsuinister Bevin und Versorgungsminister
Bevin und Versorgungsminister

dtlKrttabbt (RrUsilöflcbud!)
HUUttflabbe (R[Ug4lac|cbiid)>
IStnlogrn)
(Einlagen)
-3&
-36 -
-

S'nhuu
Sinliim 21ngabe beö
Slngabe bei Orte^,
Oi'teS, SBinb,
®inb, SBettcr,
SBellcc,
. unb
Ulnv,cit
©cegnng, 93eleud)tung,
©eegang, 33elcud)tung, 0!d)ligtcit
bcr Otift,
bet Stift, Snonbfdicin
0td)tigfcit
911onbfd)eiit iifto.
tifto.
^ücfommnine
0 r f i) in m n 1 f f e

4.10.40

Anderson soll 5 n in das Kriegslrabinett


Kriegskabinett eintreten, das
dann 8 Kltgli
dnnn Mitgli3ider
der zählen wird: Churchill, Halifax,
Greenwood, Atlt
Att;lee,
lee, Beaverbrook, Wood, Bevin und Anderson.

In 0 3
s t a s i e n :

Englisch 3 Regierung hat Ausfuhrverbot .für ägyptische


Baumwolle nac 1 Japan erlassen und die kanadische Re-
gierung wird in Ausfuhrverbot für kanadisches Kupfer in
äin
der nächsten eit bekanntgeben.
’eit
Nach ein' r amerikanischen Keldung
ein ;r Meldung hat sich die
englische Re erung nach Beratungen mit Yfashington
Reg .erung Washington ent-
schlossen, di 3 BurmastraBe
Bunnaatrale am
an 17.10. wieder zu öffnen.

Lage 4.10.40.

Besondere
Besondere Feindnachri
Peindnachri cht
chfc e n

England
II o r d a t 1 antik:
Keine ne ten
ien Feststellungen über Geleitzugverkehr
Nordatlantik- ioute.
Hordatlantik- loute.
KO. Span .en meldet am 3.10. 14.00
14-00 Uhr 8 sm
am querab
Pinisterre 1 lilfskrz.
Fxnisterre (grau bemalt) und 2 Vpbt. mit Süd-
kurs, am 2.10, ein unbekannter Dampfer mit Nordkurs;
am 4.10. quer ib Kap Silleiro ein tief beladener Frachter
CDnhim
^ntum Slngabc bcä
Slnqabc Oitcä, 5Binb,
beä Ortcö, 3Dfnby 5Bettcc,
SBettcc,
unb Seeflang, iöclcuchUing,
ßceflang, Söeleudtfung, iSid)tigtdt
ßtd)tlgfcit %orf
S oi’f Doiii
m mmffe
in ui f f e 24
Uljv^eit bcr
bei- L'uft,
l'uft, 3Wi)nbfd)efn
9Tli)nbfd)ein ufu).

4.10.40.

von etwa 8 OOlp


000 T durch 1 Zerst.
Zerat. geleitet mit Hordkurs!!!
Nordhura!!
'•He t wird auf den Verkehr an der spanischen
Gruppe 'iVeiit

Küate hesonde^s
küate tiesonde: s hingewiesen,
hinjev/iesen. (siehe Prnschrb.1200)

M i t t e
IJ ela
1 a t
tlantik:
1 a n t i k:

In Gibraltar am 4.10. nur 2 Zerst. und leichte Ein-


heiten des Überwachungsdienstes;
Üburwachungsdienstes; in der Stljrße
Stc^rße 10 Bewa-
cher, darunte:' nur 1 Zerst.; am 3.10. hat ein kleiner Ge-
leitzug aus 3 Frachtern, durch 1 Zerst. geleitet, Gibral-
tar nach Osten verlassen.
2 engl,
engl. Einheiten befinden sich seit dem 2.10.
.linheiten auf
dem Karsch
Marsch von Gebiet Freetown nach England(die beiden
Schlachtschiffe?).
Schlachtschif: ’e?).
Kreuzer (laradoc im Kanadabereich, Kreuzer Cornwall
an der französischen Küote
Küste festgestellt.

Nordsee
Luftaufk ärung ergibt im Seegebiet zwischen
zv/ischen Dover
und Great Yan
Yariliouth
nouth 9 Geleitzüge, davon auf Kordkurs
Nordkurs

33 Dampfer, ai.uf
. if Südkurs 56 Dampfer. Auslaufend aus der
Themse 38
Ther.se 33 Dam; )fer!!
)fer!l Im Rahmen der Geleitzugbedeckung und
vor den Häfen dieses Seeraumes wurden festgestellt
fostgestellt 14 Zer-
störer, 3 S-■B
Bou ote, 34-
34 V.P.-Boote und 4 KS-Boote
MS-Boote
Um 10.15 Uhr rarde vor dem Humber ein Geleitzug ohne
nirde
Ku:rsangabe gemeldet.
Stärke- und Kn:
Xnlum
Dnliim Slnqabe beä
Süngobe beS Orttä,
Orteä, SBinb,
®inb, ®ctlcr,
®cllei:,
unb
tinb
UljvSt
lUjvjcit
Sfcgang, SVIcud'luii.q,
CEenang, 33elttid)tung, oidiliqttlt
bcr Cufl,
Cuft, 9]tpnb[d)e(n
Slditigteit
9]tonbfd)e(n ufu>.
Dörfern m niffe
^orfommniffe

4.10.40

Nach!
N a o h J i c h t e n von Neutralen

U.S.A.:
P.S.A.;

Kreuzer St.Iouis
St.Louis soll Kitte
Mitte Oktober zu offiziellem
Besuch Bernai
Pernai.'buco, Bafaia
Baiia und Rio anluufen.
anlaufen.

Spanier
Spaniei.

Die Besi.tzung
Bes i.tzung der Canarischen Inseln soll auf
40 000 Hann iverstärkt
erstarkt werden!
Die Ver
Verlegung
egung einer v/eiteren Division von Spanien
nach Spanisch
Spanlscl Marokko
Karokko ist vorgesehen.

Eigene Lage 44.10.


.10.

Sk . ab 3.10. Urlaub angetreten.


Chef Sk:

ußerheimische Gewässer.

Hilfskr ;uzer
suzer werden über die I'age
^age unterrichtet
(siehe PT 10( ),)2,
2, 1820).

Schiff 56/45:
;6/45: Als zweites Versorgungsschiff lauft
läuft
Motorschiff
Kotorschiff Culmerland (Abgabemöglichkeit 2800 t Gasöl)
spätestens 8 .10. aus Kobe nach westlichsten
westlichstem U-Platz
"" 3f -
-3?-

Datum be^ OtM,


Eingabe beö Orte«*, 5Pinb,
5Blnb, ?Bcttec,
^Bcttec,
unb (Seegang, 33cleud)tung, S((t)tigEe(t
Seegang, 33e[eud)tung, S(d)tlgtelt ^ÖDctomm
33 D r f o m m niffe
n i ff e 25
1U) vaeit
lUjrjett ber Puft,
bec l?uft, 9Ttonb|d)c(n
?TRonb|d)cln ufro.
ul©.

4.10.4c
4.10.4C

I
(Lamutrik)
(lumutrils:) ax
ats. Inhalt Versorgungsschiffe (Re-
nhalt beider VersorfcUngssehiffe
Kulmerland)
gensturg und KulmerlandI
genaburg ausreichend für Auffüllung Schiff
36 und Abgalat
Abgabe etwa 600 t an Schiff 45.
Der durc
durchh Schiff 36 angeforderte Nachschub
Nanhschub (öl-
(Öl-
schlauche,
schläuche, P3 ugzeugteile, v;egen des langwie-
Rohre) kann vmgen

Bacjrtrc nsportes erst Kitte November


rigen Bahntrt Uovember in Japan sein,

Für Schi ff 36 bestehen daher folgende 2 Möglichkei-


Köglichkei-

ten, deren Di rchführung in einer Weisung an die Schiffe


36 und 45 dei Entscheidung des Kommandanten Schiff 36
nach eigenem Ermessen überlassen wird (siehe FT
PT 1800):
1800);
X.
1. 1) Falls
Fallt Nachschub lebenswichtig: Bis Ende November
nac h eigenem Ermessen im australisch-ostasia-
operieren nach australisch-os tasia-
tischen Raum Ende Hov.,
Enle Nov., wieder auf U-Platz zurückkehren.
Dorthin Zuführung angeforderter Ersatzteile und erneut
oraussichtlich durch
Brennstoff; voraussichtlich durch "Winnetou",
"Winnetou", der
der etwa
etwa

bis Mitte No ember wieder


Kitte ITo''ember wieder klar
klar ist.
ist. AnschlieSend
Anschließend Antritt
Antritt
Heimmarsch
Heimnarsch durch Indischen Ozean unter Zuteilung von
Op-Gebieten auf dem Rückmarsch.
Op-Gebleten "Winnetou", oder anderes
V-Schiff, zu:- Verfügung,
Verfügung, entsprechend Brennstoff
entsprechend Brennstoffläge bis
läge bis
etvia cüdl.
etwa südl. Australien
Australien.
Fall; Schiff auf angeforderte Nachschubgüter ver-
2) Fall!
sichten kann und will: Sofort durch "Regensburg" drittes
zichten
irdern. Nach
V-Schiff anf >rdern. Nach Eintreffen desselben
desselben Rückmarsch
Rückmarsch
antreten. V- Jchiff steht entsprechend Brennstoffläge zur
V-Schiff
Verfügung bi i etwa südl. Australien. Entlassung des Ver-
sorgungsschi :fes so, daß Schiff noch
nach Japan erreichen kann

Operieren Scliff 36 auf Rückmarsch entsprechend Seeaus-


dauer. Notfalls wird im Südatlantik Nachschub aus Etappe
Süd-Amerika zugeführt.
äugeführt.

2. Für Fall 2. liegen in Japan klar:


Sofort "Elsa Essberger",
Lssberger", 2530
2500 t Gasöl zur Abgabe, oder

Mitte Oktober "Elbe",


etwa Kitte Gasöl zur Abgabe. Bei-
2800 t Gasül
de Schiffe haben Eigenausrüstung
Eigenausrüotung für 14 000 sm Fahr-
strecke, müssen also spätestens in 7 000 sm Entfernung

von Japan entlassen werden.

9BclKctlabbc (RcUg*!ii9<buib>
fDfllttllabbf (Rrl'aiiogebud))
(<flnlag«n)
(Einlagen)
t/
s
Srntiim
T'nlHiii ^iitqnhc bcö Ortcq,
i’liiqnbc Orte;!, üBinb,
Binb 5Bcttcr,
?Bcttcr
mit»
imb
llIjVJlMt
Uljv.icit
ecegang, ©clcuditung,
Seegang,
bet
iltlcudmiiiq, Sidiligteil
ber Saft,
üuft, 9)tDnb[d)cin
Sidmgfdl
blltiinbfdmn u|n).
idü).
o v f in in ii i f f e
'B ü v f o
ü in m n t f f e

4.10.40
4-10.40

Schiff 3 > erhält Befehl, Absichten uni


und Anforderungen
"Regensburg"
"Recenshurg" für Marineattache Tokio und Ski.
ür Harmeattache mitzugeben.
Schiff 4
45 wird unterrichtet, daß nach Ansicht Ski.
nach Zusammentreffen
Zusammen treffen mit Schiff 36 der sofortige ’iVeiter-
Weiter-

marsch nach K
Kiiuseeland-Australien
useeland-Auatralien zweckmäßig ist.

Raum IT o r w e g e n :
R

3.10. na ;hmittags
dimittags erfolgloser, britischer.Stukaan-
britischer.Stukaans
griff gegen n trwegischen
mvegiscuen Dampfer im Korsfjord und Bom-
benangriff ge ben
;en Dampfer
Dampfer, u. Hafenschutzboote in Hauge-
sund. Geringe materielle und personelle Störung. Yer-
Ver-
Stärkung Flak^ chutz Haugesund beabsiiitigt.
beabsihtigt.
Schiff 4 in Drontheim eir.getroffen.
eingetroffen.

Nordsee
Keine be 3 onderen Vorkommnisse. Planmäßige Klnensuch-
Minensuch-

tätigkeit. R- Doote im Seenotdienst eingesetzt.

Kanal:
K anal:

4.10. f:r ih Beschießung- eines Geleitzuges durch Bat-


früh
terie Großer furfürst. Geleitzug dreht nach Dover ab.
Torpedo boote "Jaguar",
Torpedoboote "Wolf", "Iltis" von Brest

Cherbour g verlegt.
nach Cnerbourg
Geringe Luftangriffstätigkeit des Gegners mit unbe-

deutenden Bei sonen- und Sachschäden.


peiaonen—

Atlant! k k ü s t e:

Keine besonderen Ereignisse.


Intimi
2mtnm Eingabe beä Octc^, 5Bi'nb,
beö Orteö, SBInb, ®ctter,
fetter,
unb Seegang, 93eleiubtung,
Sßeleucbtiinq, 0(cf)t(gfeit
©{cbilgfeit 55orfom mntffce
^orfommntff 26
UJjv.UMt bec ßuft, 9T]i)nbfd)c(n ufto.
ßiift, ^Haabfcbeln

.10.41)
4.10.40
4

l/Skl.y'la
l/Skl./la (Kapt.z.5.
(Kapt.z.S. 7/agner) am 2.10.
2,10. in Royan
:iochelle-La Pallice-.
Rochefort-La ;tochelle-La Pallice-, am 3.10. in Nantes-
St .Kazaire
.Fazaire.. a')endsnaoh Lorient.
a'iendJnaoh

Pes ste Hangen:


Besondere Res Hungen;

In Royan Besprechung beim Karinebefehlshaber


Marinebefehlshaber West-
Ai i eindrucksvollsten ist die Tatsache,
frankreich: A: daß
von einer ein: germaßen ausreichenden Küstenvorfeldsiche-
rung noch
run^ noch keiAi
keiAieswegs gesprochen werden
v/erden kann. Keine Mittel
vorhanden, wec er Sicherungsverbände
wei (U-Jagd- und Vorpo-
stenfahrzeuge
ster.f ahrzeuge noch Flugzeuge für Aufklärung und U-Boots-
Jagd,
jagd, noch 2e_
Pe_ sonal. tiinensicherung
Minensicherung durch FdM
Fd’A in beschränk-
tem Umfange.
Umfange, icherung gegen Luftminen
Luftmine.n noch unzureichend.
unzureichend,
(bisher 1 Spe :Tbrecher)
rrbrecher) Abhilfe der Mängel ist gerade
im Gironde-Rai
Gironde-Ra' m mit Rücksicht auf italienische U-Boot-

Kriegführung, Prisen,
Einbringung von Krisen, beabsichtigtem
Anlaufen eige:
eigei en deutschen Blockadebrecherverkehrs und

besonders dringend! Am
französischen Handelsverkehrs besondero
wichtigsten U- Bootsabwehr,
wientigsten laufende Luftaufklärung, Mi-
nenabwehr gegt
nenabv/ehr gegi n Grundminen! Hauptgnnd
Hauptgnni für bisherige Kän-
Män-
Ausriccjhtung
gel ist Ausri htung aller Seekriegsmaßnahmen und Vorbe-
reitungen auf Aufgabe "Seelöwe".

Rochelle /La Pallice:


In La Rochellt

Bemerkentwert
Bemerken; wert erfreuliches und entschlossenes Arbei-
ten der Marin«stellen
Marine stellen in Zusammenarbeit mit französischer

Werftbehörde, teilweise allerdings unter großen organisa-


Schvierigkeiten
torischen Schv ierigkeiten mit "Bordmitteln". Aufbau und
der
Aufstellung de 42-
r 42. u. 44. MS-Flottillen.
44- IlS-Flottillen. Französische
beteiligt
Marine beteili Minensicherung vor dem Hafen.
gt sich an Kinensicherung
Hafen geeignel
geeignet für Sicherungsverbände.
Organisaiion
Organisal ion Todt bei bombensicherem Ausbau größerer
Öltankanlagen
Öltankanlagen.
Saturn
Staturn Eingabe beö
2(ngabe Orteö, 2Binb,
beä Ocfeö, ^Binb, ^Better,
SBetter,
unb ©cegang,
6eegQng, 23c!cud)lung,
iöelcuAtung, ©fd>t(gfe(t
©(d)tfgÜeit 53Drfommntffe
93 o r f o m m n t ff e
U^rjcit
U^rjeit bcc Cuft,
bec fiuft, 91lonb|d)c(n ufto.
^Dnbfd)eln tiio>.

4.10.4Q
4.10.40

St. N a z a : r e
Sehr zu-
gu‘ er, übersichtlicher kleiner Hafen mit aus-
Xi: egeplätzen für Sicherungs-Verbände, Kinen-
reichenden L:
reichenden. Minen-
Zers törer und
schiffe, Zer: und U-Boote.
D-Boote. Vorzüglicher Eindruck
der sehr sauh eren leistungsfähigen Werftanlagen der Loire-
Werft und Pe ihoet-Werft. ^ ^
(27)
Wichtig :;te
te Feststellung: St. Nazaire ist koinoBwege,
koinoowega,
wie bisher n ach Vorbesichtigungen angenommen, geeignet
für Aufnahme von Schlachtschiffen.und schweren
sclweren Kreuzern,
(28) usbau a^a
als Stützpunkt'nicht
damit kommt . -usbau Stützpunkt L’K’la&fre nicht in
Frage. Grund Sehr schwierige nayigatorische Verhältnisse
Einfahrt in die Loire. Barre für Schlachtschiffe
der Hinfahrt Scnlachtschiffe nicht
passierbar, lafenbecken
(afenbecken und Schleusen Scnleusen .nur
nur für Schiffe
,,
., ytvnuZ3u-uÜJf.‘, «4.
(t-v MM.
HVFÜIZJU -Ut^H Jr*
(29) bis 8 m Tief rang. Hamit BaifaT-ontfaalt.
antfällt aüdaaUcfti Eignung für KreugeJ
Krcussj
"Hippex."1 4^*/*,•I'f-
"Hipper! 'Wf-
’irf’ A—'
fe—'••
Organis ition Todt baut auch in St.Nazaire
St.Uazaire größere
bombensicher Tankanlagen.

S a g
S k a g e
e r r a
r r .:/
t/ Kattegat/
K a t t e g a t/ Westl. Ostsee

.g Skagerrak und Kattegat auf der Linie


Bewachung
Bewach
BSO-Schulü.., in der
Skagen-Patei noster durch Boote der BSO-SohuifL.,
nördl. Jamme rbucht durch Torp.-Boote Leopard und Löwe,
Jammerbucht Löwe.
Luftaufkläri
Luftaufklärtng
ng über Skagerrak und über Vfestausgang
Westausgang des
Skagerraks
Verdacii tiger finnischer Dampfer "Rainer" liegt noch
Verdäcl
auf Väneren: ee und lädt Papiermasse!
Transpc rtdurchführung nach Norwegen]
Transpt Norwegen unter Geleit
durch Boote der 6. u. 9-
9. Vsorg.Flott, ohne besondere
Vorkoiiimniss:
Vorkommnissf .
Intimi
Datum Eingabe bcö Ode#,
Angabe Ortei', $Binb,
S(nb, ^Bettec,
Setter,
unb
lUjr^cit
lUjrjcit
Seegang, ©eleucbtung,
bec
23e!eucf)tung, 6(d)t(gfeit
ber Cuft, 9Bonb[d)c{n
Sld)ttgfeit
?nonbfd)cfii ufto.
^orfommntffe
33 DrfommnUfe 27

4.10.4C
4.1Q.4C U-B ootslage

Im Op-'iebiet:
Op-Gebiet: 6 Boote ( 37, 38, 43, 61, 103, 123)

Auf Rücl'inarcclh^ U 31, U 32. U 60 (Harsch


luf Ruckmarsc|ln (Marsch Bergen-Deutsche
Bucht)
Auf Ausmarsch l U
ü 593äl.
5?ail. Irland,
IrlaLnd, U 58 westl.Kanal, U 124
in Bisca'ya, U 28 nach St.llazaire.
St.Hazaire.

Kurzherioht U 29 meldet starke Behinderung 'Unter-


Kurzberic' Unter-
nehmung durcl
durch maschinelle Störungen. 1 Dampfer 6300 t
versenkt.

Italienische U-Boote:

4 weitei e Boote laufen in Bordeaux ein. 4 Boote


Gibraltar na ch Westen
(Vesten passiert.

Ski-U beantr
Skl.U s gt mit Rücksicht auf schwierige Entwicklung
beantragt
der U-Bootsai.1,i sbildung und des -Schulbetriebs u.a. drin-
gend die Zuws isung weiterer Torpedoboote als Fangboote
der U-Schulei.
U-Schuler Die Iiotv/endigkeit
Motwendigkeit der Gestellung wird von
gru:4dsatzlioh
der Ski. gru 4dsätzlich anerkannt. Es werden zunächst die
Boote der 7 orp.Flottille (Norwegenboote) zur Verfügung
gestellt. Sk . muß jedoch eine spätere Gestellung von
Booten der nigen Frontflo
Frontflottillen
tt+llen nachdrücklichst
nachlrüoklicnst ab-
lehnen. Die nbaugabe von Fangbooten auf franz.Warften
franz.Werften
war bisher vi
v on
im K auf Grund Führeranordnung nicht vor-
Naclh Ansicht der Ski. ist bei der Y/eisung
gesehen. Naclli Weisung des
Führers, daß in Frankreich keine Neubauten in Auftrag ge-
v/erden därfen,
geben werden dürfen, nur an den Bau von Kriegsschiffen
gedacht.
Da Torp dofangboote nicht als Kriegsschiffe, son-
Hil. sfahrzeuge, vielleicht ähnlich Taucherfahr-
dem als Hil
zeugen u.a mzusehen sind, wäre ein neuer Entscheid des
Führers zu jantragen,
antragen, daß die Inbaugabe
Inbaugate solcher Fahrzeu-
ge in Frankr iich
ich freigegeben wird.
9Dttlcr(labbt (K’cltjdiaqcbiid))
((flnlaflcn)
(iflntaQrn)
2>ntum
Saturn Eingabe bcs Octeö,
Orteö, 3Binb,
5Binb, 5Bettcc,
SBettcr,
unb öecgang, 93deud)tung
Seegang, Beleuchtung,y 0ld)tigfelt
6fd)tigMt ©orfommniffe
53 o r f o m m n t f f e
Üljv^ctt
Üljv^cit ber Cuft, 9Boiib|d)dn
bec 9Honbfd)eln u|tD.
ufu).

4.10.40

A and
tml K veräen
verden gebeten,
geleten, auf Grund dieser Ansicht

nochmals die 3aumöglichkeiten für Torpedofangboote in


Frankreich zu prüfen und g.f. die entsprechende Freigabe

des Baues zu beantragen.


beantragen.

Luftlage

Siehe Tagbsverlauf der Luftwaffe.


In der H
Nacht
abht zum 4.10. geringer Kampfeinsatz gegen
London. AngriCfe
Angriffe in erster Linie gegen Regierungsvier-
tel. Tagesangriffe am 4.10. gegen Fabrikanlagen, Groß-
tanldager, Kot
Motorenwerke,
crenwerke, Fliegerhorste. Mit Rücksicht
L
auf V/etterlagc
Wetterlag nuV Störangriffe auf ondon. 9-Flieger-
LM-V rseuchung von Newcastle.
division LK-Verseuchung

Seeaufklarung
See auf klärurn

li cord
Gruppe H Td meldet nach erneuter Nachprüfiuig,
Nachprüfung, daß
Einsatz Do 18 für Fernaufklärung im Gebiet nördlich
Hebriden-Faro)er
er nicht möglich ist. Bei Einsatz He 115 0

bedeutet Anfl
Anflaug
:g zwischen Shetlands u. Orkneys vollen

Einsatz. Dahe
Daher nach Auffassung Gruppe Kor^Sinsatz
Nor^Einsatz mit

AN* uni
AN? ■sch nur nördl.ich
Rückmilarsch
und Ruckindfri nöril.ich Shetlands möglich. Hier
Hier—

günstigsi er Eincatzhaien
für günstigst Einsatzhafen ist Bergen-Kristianholm.

Von hier ergii bt sich bei angegebener Eindringtiefe von


ibt

5 Stunden bz,-
bzv 600 am
sm ein im günstigsten Fall einzuse-

hendes Gebiet QU 7850 A F - 1390


1590 AM- 2910 A M -7350 AF.
25ntum
Xatum Eingabe be3
Slngabc bcö Orteö, 5Blnb,
^lüinb, Setter,
uiib
unb Seegang, 23elcud)tung,
23eleud)tung, ßid)tigte(t
Sld)t(gfeit Stortommniffe
33orfommruffe 28
n^rjcit
UJjrjcit ber ßuft,
bcr Cuft, Sonbftbeln
Soiibfd)ein ufto.

4.10.40.
BodenorRaniaablon
Bodenorsariiaa blun M o r w e R
g e n:

Mit Eüok
Kit Rück sieht Material- und Personalla-
.icht auf gesamte Katerial-
ge wird Ausba
Ausbai der von Ski. grundsätzlich geforderten Bo-
denorganisati [)n
denorganicati m Norwegen in folgender 7feise
in Herwegen Yfeise einge-
schrankt:
schränkt :
a) Als n
E.) nördlichster
irdlichster mit Gerät zur Aufnahme der
Bv IJü
130 zu bevorratender Einsatzhafen wird bis auf
weite 'es
es Drontheim bestimmt.
b) Geplanter Ausbau Bodenorganisation
Bodenorgar.isation außer Stavan-
ger und Drontheim ist in Kord-Horwegen
Nord-Norwegen so vorzu-
sehen , daß Einsatz und Wartung von kleinen Ver-
Ver-
bänden Do 18 oder He 115 nach zeitgerechter Au-
An-
melduig durch P.d.Iuft
F.d.Luft erfolgen kann in Bodö,
Narvi^, Tromsö und Kirkenes.
Narvin, Eirkenes.
Übrige in Planung begriffenen Flugstützpunkte
Plugstützpunkte
werden im Ausbau sowie in ihrer mat. u. pers.Aus-
stattung zunächst zurückgestellt. Gen.d.Lv/.beim
Gen.d.Lw.beim
Ob.d.H erhält entsprechende Weisung.
Ob.d.ip.

Mittelmeerkriegführung
Uittelmeerkriegführung

Siehe Lai
La, e Mittelmeer. Keine besonderen Ereignisse,
Geleitzugtatn^l:
Geleitzugtäti^: eit nach Lybien nimmt ihren Fortgang.
Portgang.
Überwachung i,i Straße von Sizilien, in Adria und vor der
Küste von Lyb en durch Torpedoboote und Zerstörer.

C/Skl.
vl,n
/n /.. 1 ./Ski. .,yj.

Aeto

%
$ntnm
‘Dutum Eingabe bc3
beö Orte^ 2Binby ^Detter,
Ortcei, ^ffilnb, ^Bctter,
unb Seegang, 'Bdeutblung,
©ecgang, 53eleud)tung, oichtigfeit
Siebtigfeft 2?orEDmmniffe
2t ov t o in in n t ff e
Utji’äcit
Uljvjeit bec Cuft,
Cu ft, 3Ttonb(d>ein
9nonbfd)ein tifw.
ufa>.
Intimi 3(n(inbc beö Ortcc*,
2fngabe Ortc^, ^Blnb, ‘ÜBcttei-,
5B(nb, UBclfeu,
unb
tmb Sceqanfl,
(Sccgoncj, 33clcud)tunn, iSidjtigfcit
93e(eurf)tung, ß(d)l(gfdt 33 o r f o m m
in n
nii ff e 29
ni)Vj\cit ber ßuft, Wonbfd)ctn
91bnbfd)cin u(tD.

.10.4&
.1C.40 Besondere
B e o n olitische
olitisohe Nachrichten.

England
Kabinettskrise
Kahinettsjcrise stark im Vordergrund des Jnteresces
Jnteresses
WeltöffentLL ichkeit. Allgemeiner Eindruck: Grundlegen-
der V.'eltöffent
de Umbildung d s Kabinetts unter starker Annäherung an
Arbeiterpartei Bestreben britische Arbeiter hinter
ninter die
Regierung zu b kommen und für rücksichtslose 'iVeiterBüh-
WeiterEüh-
zu gewinnen. Allgemeines Ziel: groBere
rung des Kriegs s zu größere
eigene Aktivitiit der britischen Kriegführung.

ich
P r a n k rr e ich:

Pranz.Marokko und nach Westafrika


Bericht der nach Franz.t'arckko Vfestafnka -
(Besuch Dakar durch Entwicklung der Lage ausgefallen) -
iltschaftliohen Sonderkommission
wi iltschaftlichen
entsandten wi: Sonderkommisoion über Reise-
verlauf und Ei fahrungen
fahrungen bis 26.9.
26.9« sowie Bericht des Son-
derführers Ki üger von der Abwehr, über Besuch in Dakar,
Kr
Casablanca unc Algier anläßlich Rückführung deutscher
(30)
(30) Jnternierter Bit
internierter Lufthansa siehe Handakte Kr.Tagebuch
nit lufthansa
enstills (and
"ffaffenstills
"Yuaff Frankreich1’ . Berichte geben einen ga-
1and Frankreich"
in die Lage in Marokko und Westafrika. Be-
ten Einblick jn
merkenswert bt sonders die Äußerungen über Casablanca
und Marokko. ( uter Eindruck vom Generalresidenten General
e.1]lerdings
Nogu4s, der a!
Noguis, lerdings als guter Franzose alter Schule
grundsätzlich zweifellos deutschfeindlich eingestellt
gfundsätzlich
ist, jedoch j tsjtzt
tzt hinter der Regierung P4tain
Pdtain steht und
entschlossen st, Marokko gegen eine englische Landung

iSdUrtlobbe
ffictltcHabbt (RtfegCflgtbud))
(Krltgdtagtbud))
(tflnlagtn)
|lflnlaa«n)
Intimi
‘Sftttmt Orleci, 4SBinb,
Sliiflnbc bcö Oileä,
Slngnbc lBinb, ^Bctfcr,
unb öcccimig, ^clciidjlmin,
Seegang, ^elcud)tunn, 0id)titifcit
Sicbtigfrit 33 ooi'tü
‘33 rfüm m n t ff
in in ffc
ber ßuft
öcr Cuft, 911onbfd)cin
91ioubfd)cin iijiu.
u|U).

5.10.40 mit allen


alüen Mitteln
Mitts ln zu verteidigen. Er selbst hält Lan-
dung für völli{
düng völlig aussichtslos.
auseiohtslos. Wehrmacht
Wehrmacht überwiegend hin-
P&tain,
ter P4tain, eii
en Teil zvjeifelhaft.
zweifelhaft. Bevölkerung gefühlsmäßig
für de GaulleJ
Gaulle Grundsätzliche Änderung zu erwarten, wenn
Unbestimmtheit über Schicksal Marokkos und französischer
westafrikanisclie r Kolonien beseitigt und Gewißheit
westafrikanisolie
vorhanden ist, daß Marokko und zum mindesten Dakar franzö-
sisch bleiben.
sisoh Haltung Eingeborener aus wirtschaftlichen

Gründen für Prtnkreich.


Prt nkreich. Deutschland besitzt großes Ansehen
Eingeborenen
unter Eirigebore nen und besonders Arabern, Abneigung gegen
Spanien. (Jm Einzelnen
zelnen siehe Berichte).

Ägypten
A g y p t e n
chiiedenen Nachrichten geht hervor,
Aus vers chiedentn daß eng-
rui. g ihre militärpolitischen und diplomati-
Regierun|g
lische Regie

sehen Vorstöße bei der ägyptischen Regierung fortsetzt


mit der klaren Forderung auf Kriegserklärung Ägyptens
Jtalien.
an «Italien.

Türkei
en des Attaches geht hervor,
Bericbjt';en
Aus Bericb|t' daß die Tür-
ollitisch
kei zunächst p o|litisch weiter an englischer Orientierung

festhält. Gefüh|l der Unsicherheit wächst jedoch,


Gefühjl da die

bis:
Grundlagen bi hjeriger Politik durch Verschlechterung läge
shjeriger Lage
Englands, durch Aufhören britischer Finanzhilfe, durch

gesanpqe r Balkanlage und Entsendung deutscher


Änderung gesamte
nkänien erschüttert
Truppen nach RihAnänien sind.
erschüttert sind.
Xntuiu
£ntitm 9(ngabc beci
9lnc)abc Octeä, 5ü(nb,
be^ OcteS, 5Bfnb, ^Bcttec,
SBcttec,
mib
iinb Seegang, 93eleud)tung,
Cecqang, Söe(eud)fung, S(d)ligfei't
6id)tigPeit Sorfommntffe
33orfommntne 30
lUjv^eit bec Cuft, Wonbftbefa ufm.
L'uft, ^nonbftbeln ufto.

55.1C.4Q
.1C.4Q P i n n 1 a n c
Pinnlanc

Gesandter Helsinki berichtet , daß zum Erstaunen


der finnischen Regierung das russische Außenkommissariat
die Forderung
Porderung auf
Euf Konsultation in der Aalandfrage zurückge-

zogen habe. Vor aussichtlich ist Abschluß eines Abkommens


Pinnlmd und Rußland unter Außerachtlassung der
zwischen Finnltnd
früheren Aalanc Konvention zu erwarten auf der Basis:
NichtbeSetzung der Jnselgruppen,
Nichtbesetzung Inselgruppen, Zulassung eines russi-
sehen Konsuls : n Mariehamm
Kariehamm mit Jnspektionsrecht.
Marineatts chA Helsinki meldet, daß von russischer
Marineatta chd
Seite wegen dei deutschen Transporte durch Finnland keine
weiteren Anfragen
Anfra^ en gestellt worden sind. Jn gEuaz
ganz Finnland
in letzter Zei' tief greif ender|3timmung3umschwung
ender|Stimmungsumschwung zugunsten
Deutschlands e:ngetreten.
erngetreten. Überzeugung setzt sich durch,
daß das Reich i unmehr Finnland den Rücken stärken werde,
Damit wächst d e Hoffnung, daß infolge der völlig veränder-
Deunit wachst
ten Konstellat: en
on die russischen Angriffsabsichten, die
in den letzten Monaten wieder stark angewachsen waren,
als zunächst b(
be seitigt
ceitigt betrachtet werden können.

Rußland /Japan
Nach tiittf
Mittf ilung A.A. wird bei bevorstehenden Sondie-
rhngen|über rus isch-japanischen Nichtangriffspakt vor-
aussichtlich e ine Aufteilung Chinas in eine japanische
auusichtlich
und eine russi iiche
che Jntereosensphäre
Jnteressensphäre erwogen. Sowjet-
Union angeblich bereit, sich bei einer solchen Teilung
von Tschiaag-
Tschiang- ai-Shek zurückzuziehen.

Jn diesem Zusammenhang sind Nachrichten bemerkens-


wert, nach denf
dem n die USA nicht bereit sind, zum Zwecke
-SV-
Sntiim
Saturn Slngabe
Slngabc beä Octe8,
Orte? SSlinb,
SBInb, ‘TBcllcr,
®cltec,
unb Seegang, Seleutblung,
ÖCEqang, S'cItudMung, lEidillqteil
Sidillgtelt 53 ortommniffe
Uljrjcit
lUjvjcit
2iocfommnine
bce Cu[i,
bcc Sufi, l'llonbfditm
SDonbfdmn ufuj.
u(n).

5.10.40 einer Annäherun


Annäherui; g Rußlands an die USA Rußland gegenüber
größere wirtacl-
wirtaci aftliche Konzessionen zu machen,
Hinsiohtli oh
ch Kriegseintritts der USA vertritt die
japanische Hegie
japaniaohe Regie rung die Auffassung, daß Roosevelt in der
Erkenntnis eine r z.Zt. noch mangelhaften Rüstung einem
aktiven Kriegs
Kriegse
leintiitt
intritt aus dem Wege gehen werde.

Lage 5. 10.

Besondere Feindnaohriohten.
Feindnachrichten.

E n g 1 a n d
Engla

A t 1 a n ti
t i 1

engli tchen
Aus englit chen Flugzeugmeldungen gewinnt die Funk-
aufklärung Eint lick in Geleitzugbewegungen125
GeleitzugtewegungenlZS sm
em westlich
ur d nordwestlich der Orkneys.
der Hebriden ui
KO Portug:
Portugc 1 meldet das Auslaufen eines Geleitzuges
4.10. aus Lisa dbon nach England.

Nordsee
Mords e e

Engl. Krit gsfahrzeug trieb 5.10. früh im Seegebiet


querab SunderL
Sunderl:^nd nach Explosion und benötigte Hilfe.
Unbekanr tes Schiff mittags nordöstlich Hartlepool
Eartlepool
in sinkendem Z i}stand,
4stand, Minensucher geht zur Hilfeleistung,
■“lugzeug
•“lugzeug melde später, daß ßhhiif
Sbhiff beinahe gesunken sei.
angewiesen, ihre Auf-
Engl. Flug zeuge werden abends ange/iiesen,
klärung bis 7 Ost ( etwa 40 sm Abstand von der jütischen
-r<-
$nium
Saturn Slngabe bcö
Eingabe beä Ortep, 5B(nb, 'IBettcr,
Ortcp, ?P(nb, Setter,
unb Seegang, Söcleticblung,
33cleucbtung, Strfjtigfeft
Sid)tigtcit Slorfommniffe
Storfommniffe 31
U()vjcit
UtjvjcU ber 2iift,
2u(t, 91lDnb(ci)dn
9nonbfd)dn ufto.

7.10.40
7.10.40 Westküste) ausz ndehnen,
lidehnen, da 2 Kreuzer mit Südkurs gemeldet

seien.

Kanal
Kanal 1:
e 1 i e t :

Pe indeinflüge gegen Kanalküste. Mittags


Geringe Fe

englische Schne|llb
Sehne llhoote
oote nördlich
nötdlich Cherbourg durch Flugzeug
Plugzeug

gemeldet.

Atlantili
Atlantik k ü s t e

U-Bootsge jjahr
l)ahr vor der Girondemündung. Morgens 3

^orpedofehlschi sse von fdl. U-Bo.:t gegen zwei einlaufende


^orpedofehlscht
italienische D-
U- Boote im Geleit von tl-Booten.
M-Booten.

F r a n k r e : o h

Admiral Ai. tillen erbat und erhält die Genehmigung,

die Bort de France


in Fort Pranoe befindlichen Schiffe vorübergehend

nach Bes
Des Sainto
Saint« s und Guadeloupe sowie "Jeanne d'Arc"
d’Aro"
von Point a Pi re nach Fort
Port de France
Pranoe zu verlegen,

um die Besatzui|i|
Besatzuijiigen in Tätigkeit und Bewegung zu halten!
halten I
Kommandan ; Marine Jndochina und Hanoi werden am

5.10. von der .idmiralität angewiesen, jegliche Verbindung


lisohen “arinestellen
franzö lischen
mit den fronzö Ooeanien abzu-
‘“arinestellen von Franz. Oceanien

brechen.

Hachrichten von
Nachrichten vo. i Neutralen:

USA:
OoA: Kreuzer "Omaha" 3.IC.
3.10. aus Lissabon über Azoren

nach Hew York iusgelaufen, soll nach Attachi-Neldung


Attache-Meldung
Atlajitikgeschwader
dem neuen Atla. utikgeschwuder zugeteilt werden. Als Ersatz

iOtllcrtlabbc (h'rfcgilaiitbud))
UtlltiNabtK (RtUjIioiirtud))
Itflnlagtnj
(tflntujen)
Xntum Slngnbe beß
Eingabe beb Ortea,
Octcö, 3Binb, SBetlcr,
5Bi'nb, 5Bettcr,
nnb
unb 'Seegang, S'elcueljtung, iSIditigfeft
Uljvjcit
Seegang, Beleuchtung, S(d)tlgfelt
bcr Cuft, 9Honbfd)eln
ber 9Uwib[d)eiii ufu).
2*orfonimntffe
5t D r t o m m n i f f e

5.10.40 wird Küstenwachtikreuser


ikreuzer "Campbell"
"Campbell” in Lissabon
liacahon erwartet,
Für USA-Kr
USA-Krs3 uzer "Louisville"
"Loüisville“ ist Reiseprogramm für
■^eit vom 7.10.
^eit ais
ois 13.1. zum Besuch der Häfen Recife,
Rio, Montevideo Buenos Aires, Santos, Rio Grande, Rio,
Bahia, Recife f stgesetzt worden.

Eigene Lage

Außerheimische Gewässer.
»ewasser.

Keine Nachrichten von Hilfskreuzern.

Raum Nor
Kor v e g e n ;:

Luftaufklärung von Tromsö bis Vardö bis zu 50 sip


SIJI

Abstand von der Küste


Küste ohne besondere Feststellungen.

■wegen meldet, daß Schiff 4 wegen zu geringer


Admiral No r[■wegen
Geschwindigkeit ( 8 sm) und zu schwacher Bewaffnung
( 2-3,7 Pak , 2 om)
cm) für die Aufgabe der Kontrolle
der ^andelsschi
^andelssch iffahrt
Cfahrt im Gebiet Petsamo ungeeignet ist und
daher zunächst für Transportaufgaben eingesetzt wird.
Schiff 4 läuft 5.10.
3.10. nachm, mit Marinetruppen von Dront-
ius..
heim nach Bodö 1U8
Batterie R
Rorvik gtfechtsklar gemeldet,
irvik wird gefechtsklar
Beim Freis
Preis uchen de.5
des Seegebietes bei der Untiefe

Dettingen nördl ich Haugesund werden mehrere Minen geräumt,


anscheinend neu 33,
, flachstehende englische Minen mit Räum-
schütz.
3)fttiuu
Intimi Stngabc bei
Eingabe beä Ortes,
Orte«, UBinb,
?Binb, 5Better,
^Beftcr,
unb
Uljvjcit
\Ume\t
iSeeqaiig, öelcuAtung,
Ceeciaiig,
ber
93clciid)timg, ©fdjtfgtcü
0id)tigfcit
bec l'uft, 91)i)nb(d)c(n
9TlDnbfd)ein n[U).
II[ü).
3} Do r f üo m m n it ffff eE
S 32

5.10.40
5.1Q.4G Nordsee

Keine besmderen Ereignisse. Minensuohtätigkeit


Minensuchtätigkeit
wegen Wetterlage
•wegen Wetterlage eingestellt.

Kanal :

Eins^.itz
Kein Eins tz F.d.T, und F.d.Z.-Streitkräfte
P.d.Z.-Streitkräfte wegen

Wetterlage.

Atlant!
A t 1 a n t i tre k ii s t e

so f
'lorpedo sc
Torpedo lilüsse feindlichen TJ-Bootes vor der Gironde
vor
italieniso ie U-Boote zeigen die dringende Nctwendig-
auf italienisc Notwendig-
keit der Verst irkung der Küstenvorfeldsicherung unter
rücksichtigung der U-Bootsabwehr.
besonderer Be rlcksichtigung

I.Skl,/ la
I.Skl./ Ia 4.11.
4.1>u. in lorient: Besprechung mit Werft-
direktor loriert,
lorie it, Stobwasser und Stützpunkt
Vizeadmiral Stobwas&er
leiten BdU
leiter Bdü (Korv.Kpt.Fischer)
(Ko rv.Kpt.Fischer) Besichtigung der Werft. -
Guter Eindruck des Werftbetriebes, der in französischen
und deutschen Betrieb geteilt ist und trotz gewisser

organisatorischer
organisatoris eher Schwierigkeiten einen ausreichend
leistungsfähigen
leistungsfähig en Eindruck macht. Erfreuliches Zusammenar-
Zusanmenar-
B
beiten mit fianz.
fx ü-Bootsstütz-
anz. Werftleiter. Hafen als U-

punkt sehr gu1 geeignet. Bootsliegeplätze vorläufig


ausreichend, später St.Nazaire zusätzlich als
päter Brest und St.Hazaire

U-Bootsstützpinkt
U-Bootsstützp'unkt vorgesehen. Boote liegen weit auseinander

gegen Fliegersicht
FliegerEicht gut geschützt. Dockmöglichkeit
Dockmtglichkeit zunächst

beschränkt. N
noch beschräh ach Beendigung Reparaturen beschädig-
Nc.oh

jedcch
ter Docks jed ejeh ausreichend. Elakschutz
- Eiakschutz wird trotz
bereits erfolgter
erfolg ter Teilverstärkung noch nicht für ausrei-
_L_
—4e

I'ntnm
Snfitm Slngabc bcS
bcä Ocle^,
Ortet?, ©inb,
JBiitb, ©etter,
äBetter,
unb
Uljv^cit
ntjvjeit
Seegang, 'Uclembtnng, Siditigtcit
ScEciang, 'Ccleudstllnq, Siditigteit 2} i) r f o m mniffe
33ocfom
ber Duft,
l'iijt, 'TRoribfcbctn
91ionb(tbetn uftu.
u[tD.

5.10.40
5■10.40 chend angeseher .. - Schwierigkeiten bestehen nach Meldung
U-Stützpunlctle ter noch in erheblichem Maße hinsichtlich
D-StUtzpunktlei
1
Landunt erbring
erbring';4ng
ifng der U-Bootsbesatzungen. Baldige Abhilfe
im Jnteresse
Jnteresae ri otwendiger K
Buhe-
uhe- und Erholungsmöglichkeit
und Erhaltung Le
eistungsfähigkeit
istungsfähigkeit der U—Bootsbesatzungen
dringend erfore
erfor•derlich.
erlich.

4.10. nachmitti..gs: Unterrichtung beim M


nachmitti £s: Aarinebefehlshaber
arinebefehlshaber
(31) Bretagne in Br<
Brt st (Vizeadmiral«,
(Vizeadmiral«i, Arnauld de la Perifere).
mit anschließei der Besichtigung der Marinewerft Brest.
unterrichte-1
la unterrichte den Kar.Bef.
Mar.Bef. über die Absichten der See-
See—
kriegsleitung : ür
ür die künftige Seekriegführung mit Schwer-
punkt im Seerat
Seerai m vor der Atlantik-Eüste,
Atlantik-Küste, wozu Ausbau Brest
als Stützpunkt für schwere Streitkrafte
Streitkräfte dringlich. -
bestä-1 -igt
Mar.Bef. bestä igt die besonders gute Eignung von Brest
als Stützpunkt für die Flottenstreitkräfte,
Flottenstreitkrafte, betont Not-
Wendigkeit der allgemeinen Verstärkung der Küstenvorfeld-
Sicherung an A ilantikküste,
;lantikküste, einschließlich Verlegung aus-
reichender Luf
Buf ;aufklärungsverbände der Seeluftwaffe,
Anschlie I ende Besichtigung der Werft und Binnenreede
Anschlief
zeigt die güns igen Liegemöglichkeiten für U-BootSr-
U-Boota-(
Sicherungs- und Flottenstreitkrafte,
Sicherimgs- Flottenstreitkräfte, auch unter Berücksich-
tigung der Erf irdernisse
>rdernisse der Luftsicherung,
Während les Zusamnenseins
Zusammenseins mit F.d.Z., Chef 6.Z.-
Flottille und : lerstörerkom
erstörerkommandanten
iandanten am Abend eingehende
1
Aussprache übe Fragen der bisherigen und zukünftigen
Se ekri egf ührun, ; unter besonderer Berücksichtigung des Zer-
Seekriegf
störereinsatze Dabei komitt von Seiten des F.d.Z.
Babei
und seiner Off L_ ziere eine bemerkenswerte Ablehnung zahl-
reicher Maßnahjni
Maßnahjmen der Führung - teilweise in Nichtkennt-
nis der z.Zt. ier
ler Befehlsgebung tatsächlich vorliegenden
I Verhältnisse ul?
u id Überlegungen - zum Ausdruck. Besonders
!beachtenswert
(beachtenswert md tief
und bedauerlich ist der der Kritik
Ider Zerstörer- Iffizlere
(der Zerstorer- Iffiziere zu Grunde liegende Mangel an Ver-
■t
trauen
rauen zur ope ratlven
rativen Führung, sowohl der Seekriegslei-
tung als auch der Gruppe V/est. Es besteht der Eindruck
einer nicht unerheblichen '“‘ntfremdung
Entfremdung zwischen Front
-SS-
~ SS -

CDattim
Datum Angabe
SIngabe beö
bcö Octc^, ®mb,
5Btnb, ilBctter,
©ctlcc,
unb Söcleutbtung, 0id)tigfcit
Seegang, töcleucbtung, ©idjtfgfeft 53 o c f o m m niffe
^ocfomin niffe 33
Utjrjctt
U()i*5ctt bcc ßuft,
bec Ouft, 9nonb|d)c(n
5T]£)nb|d)e!n ii(u).
tifin.

5.10.40 lind
und Führung
F'ihranj Ha s Zusammensein
bas Zusamrensein P.d.Z.-Stabes mit
des F.d.Z.-Stabes
Vertretern der Ski. an der Front hat zweifellos eine
bereinigende W: rkung gehabt und zeigt die dringenae
dringende Kot-
Hot-
Wendigkeit, de:\
de: artige Zusammenkünfte mit der Front
zwecks persönl:
zwecke persönl eher Aussprache häufiger zu wiederholen!

Skagerrik/Kattegat/
8 ffestl. Ostsee;
k a g e r r ik/Kattegat/ Westl.

Bewachung Skagerrak/Kattegat auf der Linie Skagen-


Paternoster unfi
uni Hidshals - Arendal ohne besondere Vorkomm-
nisse. Transpo rtdurchführung nach Norwegen planmäßig.
Transportdurchführung

U-Bootslage
Bootslage .

Jm Operationsgebiet
JmQperat ionsgebiet U 37, 38, 43, 103, 123, 59.
59-
U 61 hat Rückmarsch
Rüdanfirsch nach Bergen angetreten,
Auf dem A usmarsch: U 58 westl. Kanal, U
D 93 durch Ost-
Skagerrak
see - Skage'rr U 124 (siehe gestern) noch in Lorient.
Von der Tätigkeit
Qätigkeit der Boote keine Nachrichten.
Britische Admiralität behauptet im Laufe der letzten
deuts eihe
Woche 7 deutsc he und 2 italienische U-Soote
U-Boote versenkt zu
haben !!!
!!I

Luftlage .

Siehe Ta.;esverlauf
Tagesverlauf der Luftwaffe.
Jn der Ngcht
Hinht zu, 5.10. 134 Kampfflugzeuge Uber
über London.

4Brt!(rNabbr (Kritgllagebud))
SBclItrtlabbt (Krltgilagcbud))
(Einlagen)
((Einlagen)
Sntiim s
£fltum Angabe bcß Oi'teö,
Eingabe bco Orteö, ^inb,
5Binb, Setlcc,
Bcttcr,
unb ©ccgnng,
Seegang, ^elcudjtung,
Beleuchtung, 6id)tigftit
Sld)tigfeit ^orfoni nintffc
2t o r t ü in in n t ff e
Uljv.H’it ber Huft,
Pult, 91tünb|d)dn
911onbfd)eln ufm.
u[u).

55.10.40
«10>40 Genaue Ziel- m
ui d Beobaohtungsmöglichkeit
Beobaohtun^sinöglichkeit wegen
Wetterlage nicl.t vorhanden! Jm Laufe des 5.10. erfolg-
reicher üanpfe^nsatz
Kampfe: nsatz von Jagdstreitkräften mit Bomben
gegen London, Ferner Ansatz kleinerer Kampfeinheiten
Feiner
gegen Flugzeug/
Flugzeugv erke und Städte Südenglands.

Wechsel ir.
ii der englischen Luftwaffenführung:
Luftwaffenführung;

Neuer CheJ
Che:' des Generalstabed der RAF Si
3ir Por-
tal-, bisherige]'
bisherige Generalstabschef , Nevall, wird zum
Generalgouvernf ur von Neuseeland ernannt. Vorgenommener
Generalgouvern«
Wechsel mitten in der schärfsten Luftkrieg^führung ist
besonders bemerkIcenswtrt.
leenswert. Aus Nachrichten aus England kann
unter de?
der neue:
neuej Führung mit einem aktiveren und planvolle-
Fahrung
ren Ansatz der britischen Luftwaffe gerechnet werden
unter cchwerpui
schwerpui ktmüßigem
ktmäßigem Einsatz gegen militärische und
Wehrwirtschaft;
wenrwirtschaf t: iche B
Hauptziele-r
aUptziele-r

Seeaufklä]'1■u
Seeaufklä] ng und Organisation der Seeluftstreit-
ung
kräfte
kr^f te..

Aus einem Sinreiben


Schreiben der Gruppe Nord geht hervor, dag
daß
die Erklärungei
Erklärunger des Chefs der Operationsabteilung an-
läßlich einer 1 nterrichtung von Vertretern der Gruppe
Nord und des F d.Luft Ende September über den Einsatz der
tenf liegervi rbände offenbar mißverstanden worden sind.
Küs tenfliegervi sind,
erfolgt!<n
Jn der erfolgt n Unterredung wies Chef Op.Abtlg. auf die
Notwendigkeit rer
4er Erhaltung der Seeluftstreitkräfte im
Bef( hlshareichs der Kriegsmarine
Rahmen des Befe und auf die
vordringliche Forderung nach Erfüllung der Hauptaufgabe
JüL
JuL
^ntum
X'ntmn Eingabe bcä Octeü, ^Binb,
be3 Octeö, 2Bettec,
SBinb, SBetfec,
unb Seegang, ^Beleuchtung,
Beleuchtung, S(d)tlgfe(t
S(d)tigfeft 53 o r f o m m n i f f e
Sorfommniffe 34
bec 2uft,
Cuft, ^Honbltheln ii(tö.
?Ri)nbfd)efn nfto.

5.10.40 der Kuatenflie


KUstenflie jerverbande
äerverbände in Form der Seeaufklärung
für Zwecke der Seekriegführung bin.
hin. Die Gruppe Herd
Nord
nimmt hierzu dihingenend
dahingehend Stellung, daß der Verzicht auf
(32) Kampf aufgaben
Kampfauf nur durch die ainzureichenden
Unzureichenden Typen
bedingt seiluni
unl daß die beste Form der Aufklärung
immer die bewaffnete Aufklärung - jedoch mit ent-
sprechenden kanpfkräftigen Einheiten - sein wird. Sie
fordert daher aur
sur Erfüllung der im Rahmen der bewaffne-
ten Aufklärung an die Flugzeuge herantretenden Kampf-
aufgaben geeigiete
geeignete Flugjeugtypen.
Flugzeugtypen.
B
D
ie Ski. stimmt
ätimmt in der grundsätzlichen Beurteilung
der Frage dit der Gruppe Nord durchaus überein; sie
legt ihre Stellungnahme zum Einsatz der Küstenflieger-
ei lern Schreiben I.Skl. 14389/40 v. 5.10.
verbände(in eiaem
West und FdLuft)
an Gruppe Nord, Y/est Pdtuft) nochmals nieder und
zm Ausdruck,
bringt darin zum daß die Möglichkeit des
V/affentragesms der Flugzeuge nur nicht grundsätzlich
Y/affentragejms
dazu fünren
führen darf, die -Si^heiten
Einheiten der Küstenfl.Verbände
KUstenfl.Verbände
zum Zwecke des Kampfes an sich einzusetzen, sondern
daß die - zunächst wichtigste - Aufgabe der Küfstenfl?
Kiqdstenfl?
Verbände die Sseaufklärung für die Zwecke der Seekrieg-
führung ist, in
ia Rahmen derer unter Ausnutzung günsti-
ger taktischer Gelegenheiten auch die Abwurfwaffe
zum Einsatz gebracht werden soll. Da in fortschreitendem
zur
Maße auch die Plugzeuge
Flugzeuge He 115 durch Flugzeuge Ju 88
werden, wird es in Zukunft auch möglich sein,
ersetzt werden
bei Bindung de
derr Fliegerkampfkräfte des Ob.d.L.
Ob.d.l. durch un-
an-
dere Aufgaben günstige Angriffsgelegenheiten gegen Feind-
streitkräfte, erfaßt durch die eigene Aufklärung, auszu-
nutzen.
(Jm Einzelnen siehe Schreiben der Gruppe und der
(33)
Ski. in Kr.Tagfcbuch
3kl. Kr.TagSbuch Teil 0,
C, Heft V
V.
3totum
Sntum Slngabe beö
Stngabc bcö Orteö,
Ortcö, ^Binb,
UCinb, 3Better,
Sßetter,
unb Seegang, ©eleuditung, Sidiligfeit
Beleuchtung, SicbUgfeit 33 ocfommniffe
SJorEommiuffc
UI)v5eit
nijvjeit ber Cuft,
üuft, 91?Dnbid)ein
STionbldiein u|o).
u|t».

5.1C.4C Mittelmeerkrißgführung.
Mi t te Ime e rkriagf ührung.

Jtal. Luft
Luf[taufklärung
aufklärung sichtet 4,10.
4.10. morgens
50 am
sm westlich Kap Krio 2 Schlachtschiffe , 1 Flug-
3?lug-
zeugträger, 2 Ireuzer,
ireuzer, 6- 10 Zerstörer Kurs 270° 18 sm,
nachmittags im Hafen von Alexandrien 2 Schlachtschiffe ,
1 ^lugzeugträgs
^lugzeugträg3 r, 8 Kreuzer,6
Kreuzery6 Zerstörer featgestellt.
festgestellt,
Geleitzugti
Geleitzug tilätigkeit
ätigkeit nach Tripolis wird fortge-
setzt. Gegner fuhrte
führte 4.10. Luftangriffe gegen Benghasi,
Tobruk und Dertl
Der laa durch.

Aus dem Kr iegstagebuch des Karineverb.Stb.


Marineverb.Stb. in
Bom entnimmt d ie Ski.
Rom folgende -Erkenntnisse:
Erkenntnisse:

J talienis che Luftaufklärung zum Zwecke der


Jtalienis See-
kriegführung i st völlig unzulänglich.

Der Nach:
NachriichtenUbermittlungsdienst
ichtenübermittlungsdienst im Rahmen der
Seekriegsopers
Seekriegsopera i|tonen
Ikonen ist nicht ausreichend leistungs-
fähig.

Jm Libyen (Benghasi und Tripolis)


Jifi ist ein empfind-
licher Mangel bzw. ein völliges Pehlen an Minenräum-
geräten, besonders gegen Grundminen festzustellen.

Die Schwa che der rückwärtigen Verbindungen der


Schwäche
italienischen Kriegführung in Afrika liegt vor allem
bei den wenig leistungsfähigen Ausladehäfen, die
in erster Lini e gegen Luftangriffe und Minen ungenügend
geschützt sine

Unter dem Druc k der englischen Kampfstärke f'm Mittelmeer


fm
-2:
Dntiim
Dntiun Slnonbc beä
Eingabe Outeef, 5HJnb,
beö Oitcct, 5BJnb, ilBcttcr,
Setter,
unb Seegang, ©cleudjtuncj,
(£eegann, öcleudjiung, Sidjtfgfdt
6(d)tlgPcit ^orfommniffe
Storfom uintne 35
Illjv.U'it ber £uft, SfiDiibfrbcin uftD.
2uft, Sonbftbcin

10.40
y.10.40' und ihrer zunei menden Aktivität sowie unter dem Zwang
ur.d

der Erfordern!
Drfordernis se der eigenen operativen Kriegführung im
Rahmen der bea^
Hahnen deal siohtigten Operationen gegen Ägypte^besteht
Ägypten,besteht
für die italier ische
isohe Kriegsmarine mehr und mehr die zwin-
gende Forderung
Forderung: zum Hände'
Handeln.
n. — ^3ie sich immer
imaer klarer ab-
zeichnenden Aui
Auf,,gaben liegen nach deutscher Auffassung in
erster Linie aii.f folgenden Gebieten:
a

Ausschaltung Maltas, (angestrebt werden muß


muü nach

Ansich ; Chef Verb.Stb.Rom die Besetzung Kretas,


um eim
einer
r Inbesitznahme durch England zuverzukommen).

Einsatz de:- leichten Streitkräfte zur Aufklärung im

mittleren Kittelmeer
Mittelmeer in Ergänzung der ungenügen-
den Luftaufklärung.

Nachtansat s der leichten Streitkräfte gegen in das


Nachtancat
mittle e Mittelmeer
Kittelmeer eindringende Seestreit-
kräf te und Flugzeugträger.

Sicherung d iS
s Küstenvorfeldes der gesamten libyschen
Küste
Küs te , (Luftstreitkräfte,
(Luftstreitkräfte. Seestreitkräfte, Minen-
Kinen-
verwen iung).
lung).

Verbesserun 5 der Luftabwehr,


Verbeseerun der
des Jagdschutzes und
der Minenabwe ir vor der libyschen Küste. )1

C/Skl.

11/Skl.
/Skl.

Astb/II
Astc/II

•fflciitrflubbt ((V[<cj4ia<jrbud))
Ottüfrtlatibt (K'cicjJtoijtbud})
((Einlagen)
(tfinlogrn)
Intimi Eingabe beö Ortcö,
OcteS, SBinb, SBcttcr,
5Binb, 5Bettcr,
unb
imb 6cegang,
6eegang; 53deucf)tung,
©clcucbtung, ©fdjtigfeit
6id)tigfelt 33 o r f D ni m ni f f e
33Drfommniffe
lUjvjcit
lU)i*5cit ber
bec 2uft,
ßuft, ^Ibnbfdjefn
9Honb|d)etn u(tD.
ujtD.
3)nfum
CDotum Eingabe bcö Ortc^, 5B(nb,
^Pfnb, ?Bettcr,
5Bettctr,
unb ©cegang, ©deucbtung,
Seegang, ®id)Kgfcit
©cleiublung, 0fri)tfgfcit Socfom m niffe
53odomtnntf[e 36
lUjr^cit
Itfjrjeit ber
bec Cuft, ^nonbfdidn
91]onb|d)dn ufto.
iiftt*.

S.10.4Ü
S.10.4& Besondere Feindnachrichten.

England:

A ttla
1 a n t i
tber Gele itzugtktigkeit
Ober itzugtätigkeit wectl.
westl. Jrland'keine neuen
Feststellungen - V-Mann meldet Auslaufen eines Geleit-
zuges von 18 chiffen, darunter 5 -Kohlendampfer
.Kohlendampfer mit
Grubenholz. 5. 10. aus Lissabon nach Südengland.
Siidengland.
Westlich Trafalgar wird 5. Io. brit. Vorp.Boot
5.Io.
"Kingston Sapl ire"
Ire" versenkt(vermutlich durch Italien.
U-Boot.)
U-Boot. )

Nordsee Kanal
Außer gegnerischer Lufttätigkeit keine besonderen
Feindereignisäe.
Feindereignisse.
Luftaufklärung sichtet im Küstengebiet zwischen
Themse-Mündung und Cromer 6 GeleitzUge,
Themse-Mündung Geleitzüge, sämtlich auf
Sädkurs, mit :nsgts,
Südkurs, :nsges, etwa 122 Dampfern, dabei insges.
über 10 Zerstirer
Zersti rer ! Jn der Themse starker Schiffsver-
kehr. Jm Kanal
Kana! kein Schiffsverkehr. Von Dover bis
Bungeness ein: eine Vorpostenboote.

F ran k r e i c h !
Frank
General Weygand Oberkomumndie-
Ueygand tritt 9.10. Amt als Oberkommandie-
render von Fr^inz. Afrika und General-Bevollmächtigter
der Regierung an.

Welltcflabbt
TOilterflflbb« (Rrlegfiagtbud))
(Qtnlflgtn)
(Sinlogtn)
$ntmn Eingabe bc^ Orteö, SBinb,
be^ Ortcö, 5Binb, ^Better,
5Bettec,
unb ©cegang, ©elcudjtung,
Seegang, Söelcudjtung, Sidjtigfeit
©fd)tigfeit B D r f D 111 in ui f f e
SiDrEDinminffe
lUjv^cit ber Cuft, ^nonbfdjein
bec 9Bonbfd)e{n iifio.
iiftD.

6.10.40 Neu. t r a 1
Neu

Reuter te
be itätigt die Zurückziehung des USA-Europa-
DSA-Europa-
Geschwaders (OAaha
(Oijiaha Barry, Goff), die zur Atlantikflotte
kommen und in portugiesischen
i ortugiesischen Gewässern durch Küsteh-
KUste'n-
wachkutter ersc tzt werden sollen.

i g e n e läge .

Auferheinische
Außerheimische Gewässer:

Keine Naclji:
Nacl|i:richten von den Hilfskreuzern. Peindlage-
Feindlage-
Unterrichtung i.urch
iurch Pt. 1431

Engl. Pre :ise


sise bringt Aussagen der Besatzung des
s.Zt. von Schif:f 36 versenkten Dampfers "Haxby", wonach
der deutsche Ha:ndelsraider
ndelsraider sich durch Verwendung eines
Teleskop-Schorn steins tarnen
Teleskop-Schon. tarneje. und häufig Plagge und Name
wechsele.

Raum Nor wegen


Tanker "Ac
"A( ria" von Unternehmung Nordmeer zurück,
Jn Nordno:"wegen die ersten Schneefälle!

Nordsee
w
Hinensuch- und Raumtätigkeit,
in< stärke 9 keine Minensuch-
Wegen Wim Räumtätigkeit,
keine U-Boots;) igd.
Südl. Bla::randshuk
Sudl. :tendshük Angriff feindl. Plugzeuge auf
Vorp.Boote. Ke n Erfolg. Ein Gegner abgeschost.en.
abgeschossen.
3)ntiim
Dntum Angabe
Eingabe bcö
bcä Ortest
Orteö, Sinb,
5Bmb, ^Bcftcr,
©etter,
unb 6eeqang, ©clcuditung,
©eeqang, 93elcud)tung, ©ftf)f(gfeit
6(d)tlgfeit
ber Cuft, SlTonbfcbein
51?onb|d)cln ufm.
ufto.
Sortommiuffe
Slorfommnine 37

6.10.40 Kanal ;

Kein Einsat P.d.Z. und P.d.T.-Streitkräfte wegen


Wetterlage.
Jn der Nact t zum 6.10. Portsetzung AngriffStätigkeit
Angriffstätigkeit
gegnerischer Lu;’
Lu:’’twaffe
twaffe gegen Kanal- und holländ.Küste,
holländ.Küste.
Geringer Sächseltaden. Jm Laufe des 6.10. erfolglose Au-
An-
griffe gegen Brc
Bn: st. und holl.Häfen. 2 Prähme gesunken.

Atlantik k ü s t e :
Keine Erei
Erei, jnisse.
P.d.Minsch mit "Tannenherg",
"Tannenberg", "Cobra"
"Cohra" 'und
und "Schwerin"
in Kantes.
Nantes.

Skagerra k/Kattegat
Keine hesonderen
besonderen Vorkommnisse.

U-Bootslage .
Ü-Bootslage

Jm Operati jnsgebiet 5 Boote (123, 103, 43, 37, 38).


10. Vormarsch bis zur Standlinie AK 9311 -
Bpote treten 6. IC.
AL 8785 an. 7.1 J. Weit'ermarsch zur Standlinie AL 3566 -
AM 1985.
Auf dem An narsch: U 28, 48, 101, 124, 59, 93, 58.
Auf Rückma rsch: TT
U 31, 60 . Jn Lorient 8 Boote.
Erfolg: Brit.D
Brit.D, "British General" (6989) 500 sm westlich
Südspitze Jrlahd
Sudspitze Jrla id torpediert.
Xnium
Intimi bcö Orteö, 5Binb,
5lngobe beö 3Di'nb, 5BcUer,
5Bctter,
unb Seegang, iöeleuditung, Siciitigfcit
93deud)tung, ©idiligfeit 3} o r f o m m n it f f ec
??
lU)V5cit
Uljvjcit ber
bec ßuft,
tu ft, 91]onbfd)ctn
9TlDiibfd>dn w\w.
ufi».

6.10.4-C
6.10.4C B.d.U. me Ldet.daß
Ldetjdaß infolge vermehrter Ausbildungs-
aufgaben in a Llgemeiner U-Boots- und Schießausbildung
folgende Abste
Abate Hungen für Ausbildung notwendig und ange-
ordnet sind:
1. )
J 62, 139, 141, 34 zur 21.U-F1. Ab sofort
U'140,
U'HO, 142 52, 94 zur 24.U-F1.

2. Lgung
.gung augenblicklicher
) Werftzeit bzw. Unter-
Nach Been
nehmung: U 56, 58, 59, 60, 61, 143 zur 21,
21. bzw.
24.U-F1.
24.U-P1.

3. srsten klarwerdenden
ersten ) Boote zu 2.) werden
Durch die
U 52 und D 94 abgelöst und damit wieder frei für
Prontverwe u
Frontverwe idung.
duiig.

Kriegswirtschaftliche Lage :

M Wa
»Ya Vi
Ifi unterrichtet Ski., daß nach seiner
vom R.Wi.Kun.
R.Wi.Min. geteilten Auffassung dif-'Frage
&<f<Frage der
laufenden Zufuhr
Jufuhr über ^arvik uftd
u?id ferner ab
Kirkenes für die Erfüllung des der Jndustrie ge-
stellten IrogramiuS
Irogramms unvermindert besondere Bedeutung
zukommt, da
zükommt,
1) in den Wintermonaten
ffintermonaten mit erheblichem Absinken der
Erzzufuhr über die Ostsee infolge Vereisens der
nördlichen Ostsee zu rechnen ist.
2) die füi die Überbrückung dieser Monate erforder-
Vorrathaltung
liche Yorrathaltung bei den Hütten nach Auskunft
der Wiitschaftsgruppe "Eisen-schaffende Jndustrie"
mangellaft
mangelt aft ist und
3) selbst erhöhte Förderung von Jnlandserzen , ein-
schliel lieh Minette, die hochwertigen skandina-
vischer Erze nicht ersetzen kann.
Statum
Dntum 2(nciabc bc^
31nqabc beä Ortc^,
Orte£, ?Pinb,
5B(nb, ^Uettec,
©eftec,
u nb
unb ©eeganq, ©clcudUung,
©eegang, öclcucbtung, @(d)f(gfeft
©fd)Hgfeft Sorfommniffe
2torfommnine 38
Uljr^cit
n()r,\cit ber £uft,
Cuft, ^Honbldjefn
9TlDnbld)E(n u|tD.
ufo).

6.10.40
6.1C.4C B.Wi.Min. Irechnet
H.Wi.Min. rechnet nach Beseitigung der Kriegs-
Kriegs-
einwirkungen in
ir Narvik ah Januar/Behruar
ab Januar/Pebruar 1941 mit einer
Verschiffung 1.1
Verechiffur.g Liter 200 000 moto Eisenerz,
er Narvik von rd. 2CG
dahei voraus, daß der erforderliche Schiffsraum
und setzt dabei
■bereitgestellt
hereitgestellt und der Transportweg nach Deutschland gesichert
werden kann.
Einzelnen
(Jm Einze ]]nen siehe Vermerk M
II Wa Wi vom 5.10. über
((34)
34) "Skandinavien-Irze"
"Skandinavien-I rze" in Kr.Tagebuch C, XII. vom 5.10.).
Die frage
Bie Frage des gesicherten Transportes von Narvik
ig von der Feindlage und der Alrtivität
aus ist abhängi),
abhäng ig Aictivität
ine
des Gegners. Ei:
Eil;ne Garantie für die Sicherung der Trans-
porte kann seit:stverständlich
stverständlich keineswegs gegeben werden,
■Andererseits
Andererseits sii eilt
eht es die Ski. als vornehmliche Aufgabe
Nordsee-
der im Nordsee Nordmeerraum eingesetzten Streitkrafte
und Nordmeerraua Streitkräfte
an, die wichtig
wichtig e Seeverbindung längs der norwegischen
Küste, so weit irgend möglich, gegen Peindeinwirkung
Feindeinwirkung zu
schützen.

luftlage
Luftlage

Siehe Tage sverlauf der Luftwaffe.


Jn der cht zum 6.10. starker Kampfeinsatz gegen
Beobaclji tung zahlreicher Brände und Explo-
London-r Beobacji
Londonr
sionen.
g.Fl.Divi sion Verseuchung Themse mit 27 Luftminen,
g.Pl.Divi Luftminen.
Wetterlagj; 'für
Wetterlage für Tageinsatz sehr ungünstig, trotzdem
Angri fstätigkeit mit Erfolgen gegen Docks
lebhafte Angri:
und Großkraftw srke. Daneben übliche Störangriffe auf Sud-
Süd-
lesonderer Berücksichtigung Luftwaffen-
england unter jesonderer
rüstungsindust:
rüstungsindust rie.

tBetUtflobbc
fflclltrflobbt (Rrleijliogftmd))
(Rr(tq<taijtbud))
((flnlogm;
((flnlogtn)
Ütatum beö OcteS,
Eingabe be^ OrteS, 5Binb, 5Better,
imb
unb Seegang, 93eleud)tung, <5fd)tigfefl
<5cegang, Std)tig?elt Sorfommniffe
2* o r f D m m n i f f e
U^rjcit bec Ouft,
Cuft, 51iDnb{d>dn
Wonbfd)cin ufro.
tifto.

6.10.40. Vom 06.d. J. Pulirungsstab


Vom'Cb.d.: Pührungsstab geht folgende Weisung
ein, die
d^e endlich
endli:h in Übereinstimmung mit der Auffassung
der Seekriegsli
Seekriegslnitung
itung den dauernden Hinweisen und Forde-
Forde-
rungen der Ski Rechnung tragt:
trägt:
1.) A6 5.10. 4<j 12ID0 Uhr )
1. ist der 9.Fl.Div. der Minen-
t'inen-
Ah 5.10. 4fe
abwurf auf
au. ’ Land verboten.

2.) 9.Fl.üiv. :.st


2. .st von diesem
) Zeitpunkt an verstärktg.Fl.Div.
zur Vermin
Verminung
tng der Häfen an der brit.Ostkdste
brit.Ostküste ein-
zusetzen. Oer
Der Schwerpunkt des Luftmineneinsatzes
liegt auf der Thensemündung,
Themsemündung, die mit etwa 30
50 LM
pro Nacht
Hacht verminen ist.

3. der LÜB
LMB Stern
) ist hierzu freigegeben
Der Einsat
und im Veh
Ver lältnis zu den LM
lü mit anderen Zünd-
einrichtunfeien wie 1:1 einzusetzen.
einriohtun,

4. oh der bisher
ch ) über London abgeworfenen
ZumLM
Ausgle
sind durch die schweren Bombentrager
Bombenträger der 9.Fl.Div.
und der Lf .3 vermehrt schwerste Bomben auf London
einzusetzen

Per deutsche
Der Luftkrieg in englischer

Betrachtung.

Sehr beme •kenswert ist ein Aufsatz in der eng»


lischen Zei
lisohen ; "The Glasgow Herald" über die Deutsch-
Deutsoh-
land aufgezwun. ;ene Politik der Nachtangriffe und die
"Überlegenheit der RAF in.den Tagkämpfen, in dem die
Xbsioht der Al iierten, einen langen Zermürbungskrieg
Absicht
zu führen, der Absicht Deutschlands, eine schnelle Ent-
soheidung zu e •zielen,
Scheidung fielen, gegenübergestellt wird. Es wird
gibraoht,
zum Ausdruck g
zun ibracht, daß Deutschland durch seine Be-
Setzung Weste opas von Norwegen bis Frankreich einen
Saturn
Intimi Eingabe
Slngabc beö
be^ Orteö, SBinb,
5Binb, fetter,
5Be»ec,
unb Seegang, 93eleud)tung,
23eleud)fung, S(d)tfgfelt
Sfdjtfgfeit ^orfom mruffe
33orfommniffe 39
llljräeit
U^rjeii bec ßuft, 9nünbfd)e(n
9BDnbfd)dn iifto.
ufto.

6.10.40 Bogei um die Küsten Süd - Ost-und Uordeng-


drohenden Begeh Hordeng-
lands gespannt habe unter Vorverlegung seiner eigenen
Luftstreitkräfte an die gegnerische Stellung und gleich-
luftstreitkräfbe
zeitiger Sicherung .Industrie
seiner luftgefährdeten Jndustrie
Verbreitjrung
durch Verbreit Verteidigungsvorfeldes. -
rung des gesicherten Verteidigung;,vorfeldes.
Ziel Deutschlaids, Jnvasion zur Niederringung Englands.
“nglands.
Hierzu Luftübe ^legenheit
rlegenheit erforderlich. Tagangriffe
führen infolge Abwehrbereitschaft engl. Luftwaffe nicht
zum Erfolg. Dhher
Diher angeblich keine andere Wahl
rfehl für
Deutschland als
al) "planlose Bombenangriffe" bei Nacht,
Hacht.
deren Erfolg h jehst fragwürdig. Hitler sehe offenbar
in den wahllos :n
n Nachtangriffen gegen das so stark verwund-
bare Ziel Londsn
London den einzigen Weg zur Teilerfüllung
seiner Wünsche
Wünsche.. Demgegenpber
Demgegenüber steht Aufgabe der britischen
Luftstrategie t)
1) Verhinderung der Jnvasion 2) systema-
tische Zerstör mg der schwächsten Punkte der deutschen
Kriegsindustri
Befr äiung von der ersten Aufgabe
Nach Befreiung Konzentrie-
Konzentrie-
rung der RAP a if die zweite.
aif
Die Möglichkeit
Mögli shkeit einer Verlagerung des Schau-
Platzes
platzes ier
1er deutschen Offensive vom britischen
Mutterland weg nach Afrika und dem Nahen Osten
wird in Betrac
Betracit
üt gezogen.
(35)
(Weiteren Auszug siehe in Kr.Tagebuch C, V.)

Mittelmeerkriegführung.

besanderen
Keine bes anderen Ereignisse.
Ereignisse-.
Entmn beS Ortcö,
Angabe bcS 2Binb, SBettcc,
Orteii, ®inb, -IBcttec
unb
Ufjvjcü
Sttgong, ©eleudilung,
©ttgang, ©elEud)lung, öiciiftgtcft
Öid)ligfdt 53orfommniffe
53orfommntffe
H^iäcit bet Cufl,
btt Sufi, 91ionb|d)dn
91?Dnb|cbeln u[u>.
ufiu.

.
6 10.40
6.10.40 B e a
s o n d e

1 .Ski. Ia 6.10. nachmittacs


nachmittags zu Besprechungen beim
G
ruppenkommand
ruppenkonimand West. ( 0
C und AI):
■Ä-usaprachi! über Fragen der operativen Kriegführung
Aussprache
der letzten Ze:.t
Ze t und Ausraumen
Ausräumen verschiedener Unklarheiten
und Unstimmigk
Unstimmigkeiten.
iten. Gruppe
Gruppe hat
hat einige
einige Weisungen
Weisungen der
der
Ski., ('besondern
(besondern die vor kurzem erteilte Weisung über Ver-
Yer-
stärkung Kiisteiivorfeldsicherung
Stärkung Küsten Atlantikkuste) als
vorfeldsicherung Atlantikküste) un-
als un-
nötige Bevormundung
Bevormundung und Eingriff in ihre Belange

empfunden, da nie Probleme bei ihr erkannt und dem-


entsprechend bnarbeitet
entspreohend bi arbeitet wurden. I.Skl. Ia erörtert
demgegenüber d
d:ee Gründe, die die Ski. zu ihren -üinzel-
Binzei-
weisungen bewogen
Weisungen bewoiien haben.
Aus der wniteren
w iteren Besprechung geht hervor, daß
sich die Überlc
Uberli gungen
gungen der Gruppe West
West -
- beeinflußt
beeinflußt
von der Überzeugung,
ven Überze ugung, daß die Durchführung der Operation

"Seelöwe" über kurz dder lang doch von der politischen


Führung verlangt
verlang t werden würde - nach wie vor stark in
Blickrichtung kanalgebiet - Kanalküste
^analgebiet - Kanalküste bewegen
bewegen und
und die
die
Atlai tikkiiste : .n
Atlaa tikküste n der operativen Planung nicht die Be-
rücksichtigung findet, die ihr nach Auffassung der Ski.
zur Erfüllung
Erfüllurig (er
< .e r strategischen Forderungen zukommt.
zukommt,
Es tritt hinzu daß die Gruppe ein Vorgehen der Zer-
störer im Atlantik
Atlan tik in Richtung des englischen Zufuhr-
verkehrs Hinblick
Verkehrs im Hin'blick auf den geringen Aktionsradius der
Zerstörer für imdurchführbar
undurchführbar oder nicht erfolgver-
sprechend ansi
ansicht.
oht. Hinsichtlich der Verlegung der
Schlachtschiff und Kreuzer nach dem Westraum befürchtet
die Gruppe
Sruppe eim so starke Bindung der Zerstörer und Torp.-
Torp.-
Boote für Gele t- und Sicherungsaufgaben, daß dadurch
der wichtige s^
selbständige
Ibständige operative AliSa
nsa-tz
tz der
F.d.Z. und F.d T.Streitkrafte
T.Streitkräfte unmöglich gemacht wird.
66c7/
iDfltiiin
Datum Eingabe beö
Angabe Ortc^, Sinb, 'fficttcr,
bcö Orte?, ^Beiter,
unb 6eegang, 53eleud)tung,
Seegang, 6ld)tlgfcit
23eteud)tung, Sid)tlgfett 55 D r f o m m n t f f e
35DrfDmmntffe 40
llffrjeit
Ittjrjeit ber
bec Cufi,
2uft, 9ttonb(cf)em n|tD.
OTtonbfcbcm u(®.

6.10.40
6.10.40 Zumindest einetr
eine Verlegung der leichten Kreuzer steht
die Gruppe abp. ebnend gegenüber und verspricht sich auch
besonders mit Rücksicht auf nicht
nicü ausreichende Atlantik-
eignung keinen Erfolg
Hrfolg davon. Dagegen sieht die Gruppe
die H auptaufgab e der Zerstörer und Torpedoboote in den
Hauptaufgnb
Monat'en in der Fortsetzung der Minenoffensive
kommenden Konat üinenoffensive
briiiischen
gegen die bri1 senen Küstengewässerj
Küstengewässer, wobei sie daran
Zeisstörer
denkt, die Zei törer wie im letzten Winter, auch gegen
S0-Küste und Themsemündung zum Ansatz zu bringen,
die SO-Küste
.Skl./Is bringt die Auffassung der Ski. zum Aus—
11.Skl./Ia Aus-
druck, daß für die kommende operative Kriegführung der
v< • der Atlantikk„ste
Schwerpunkt vc
Scliwerpunkt Atlantikküste liegt, und weist auf
lieg«^nden
die hier lieg nden Aufgaben hin: Vorgehen gegen den feind-
feir.d-
liehen Nord/Sid und Spanien/Portugal-Verkehr, Einbringung
von Prisen, Jr gangsetzen deutschen Blockadebrecherverkehrs,
deuts eher Handelsschiffe, Verkehr französischer
Rückkehr deutr
Zufuhrschiffe sichepa Ein- und Auslaufmoglichleit
sichers Auslaufmöglichteit
deutscher und italienischer U-Boote. Hierzu erforderlich
Schaffung ges cherten Küstenvorfeldes. Daneben auch An-
satz der Zers drer zu Minenunternehmungen gegen die
englische Küs e, wobei jedoch die Verminung der Themse
und der S0 -Küüi te nicht den Zerstörern, sondern den
SO-KU
T- und S-Boot4:n
n und der Luftwaffe zufällt.

C/Skl.
1/Skl.

Asto II
Aster

' K

fDdlettlobbc
TOiltftHflbbf (Kriegllogtbud))
(Rritgllagtbud))
(Einlagen)
J'nlimi
Snliiin Eingabe bis
2lngnbe beb Oiteb,
Octeb, ®inb,
Jltinb, SBettcr
aBetter,
unb 6ecgong, ajeleudjtimg,
Seegang, 5?cleud)lung, Si'cbtigMt
Sidniateit 53 o c f o in m n i ffe
53orfDmmni
HOrjcft
lllivjdi ber £u(t,
bet £uft, STlonbld'cln
SHonbididn u|tn.
ujro.
25ntmn
Dntmn Angabe beö Orte#,
Eingabe beä Octe^, ^fPinb,
5ülnb, ^Beiter,
'IBetter,
unb Seegang, 93cleud)tung,
(Seegang, Beleuchtung, Sld)tigfeit
<5id)tfgtett 53orfDmmntffe
33oi:fDmmn(f(e
VUjr£cit
lUjr^eit ber Cuft,
Buft, Sltünbfchdn
Wonblcbcln ufco.
ujro. 41

7.10.40
10-40 Besondere olitisohe Nachrichten.

Entnickl
Entwich: ung der außenpolitischen Lpge
Ljige im Monat
Mcnat
SeptemherCBeri
Septemher(Beri cht QKW
OCT Ausland I) siehe Kr.Tagebuch
Kr.Tagehuch
(36)
t36)
''in.
Teil B Heft '■'III.

E n g
K 1 a n

Reuter bringt
iringt einen Kommentar über die Besprechun-
gen am Brenner, in dem der kurz bevorstehende Schlag
der Achse im Nahen Osten angedeutet wird.
Angesic ite
its der entschlossenen Verteidigungsbe-
reitschaft Griechenlands wird zwar kein Gewaltstreich
«Italiens
Italiens erwirtet, aber mit einer Gewaltdrohung mit
der Eorderun
Forderun ; der Einräumung von Stützpunkten für die
italienische Flotte und Luftwaffe in griechischen Häfen
Hafen
und Flugplätzen
Flugplätsen zur Erleichterung des Angriffes auf
Ägypten gerechnet. Wertvollstes Ziel sei hierbei Kreta.
Jn diesem Falle würde die britische Garantie
auch dann wirksam werden, wenn sie nicht ausdrücklich
von Griechenland nngerufen
angerufen wurde.
würde.
1
Der Hinveis auf Kreta läßt darauf schließen, daß
die Engländer, um einem italienischen Schlag zuvorzu-
kommen, eine plötzliche Besetzung Kretas durch englische
Truppen in Erwägung ziehen.

S n g 1 a n d/Rußland
E

Nach e rgliisohen Meldungen werden in diesen Tagen


englischen
bedeutsame Iesprechungen zwischen Molotow und dem eng-
lischen BotE chafter Cripps in Moskau
Botschafter Koskau erwartet. Von
Ton eng-

fBrittrllaftt* (Krftgflagtbud))
9B(lKc(labb( (Rtlfgiiagdiud))
(Qinlagtn)
(Slnlogtn)
Ütatiim Angabe bco
Eingabe Orteö, 5Btnb,
bcö Orte$, 5Bcttcc,
SBinb, ^Bettec,
unb 6ccgang, 93efcud)tung,
©ccgnng, 33eleiid)tung, ©fdjligfrit
6(d)H'gfdt Wo
55 ü r f oD in
m m nuii H
f f ec
bcr ßuft,
ber Üuft, Wonbfdjdn ufto.
SfBonbfdjdn uftö.

3g..10.40
IC .4c. lischer Seite wird versucht werden, eine Bereinigung
aller aehwebern.er
schweberu.een
n Fragen durchzuführen.
durchzufihren. Die Hoff-
nungen auf eng! ischer Seite bestehen zunächst dari^
n'xngen dari^eine
eine
Abkühlung der russisch-deutschen
i-usaieoh-deutschen Beziehungen herbeizuführen.

Lagebesprechung beim Chef des

Stabes der Ski.

1
Besen
B e s o n de]
d eres

1.) Einsa z der Zerstörer im


ira Atlantik:

firuppe Tie:
Gruppe Vle t gibt zur Präge des Einsatzes der Zer-
störer gegen d4:
d( n britischen Nord/Süd-Geleitzugweg
Kord/Süd-Geleitzugweg eine
sehr ungünstig:
ungünstig! Beurteilung ab. Sie. kommt bei einer Be-
rechnung der d
dirch
irch Brennstoffläge bedingten Gperations-
Operations-
möglichkeit der
de Zerstörer 54
34 zu dem Ergebnis, daß sich
ein Aufenthalt im Operationsgebiet der Geleitzug-vege,
Geleitzugwege, d.h.
auf etwa 20“
20° W:
W« st nur auf 1-1
1 - 1 1/2 Tage erstrecken könne.
könne,
Ansatz der Zer: törer wird daher nicht für erfolgver-
Zer ^törer
sprechend gehal ten, hat überhaupt nur Aussicht auf Er-
folg, wenn bes immte Unterlagen über Standorte, Vormarsch-
geschwindigkei- und Kurse gegnerischer Geleitzüge vorlie-
geschwindigkeit
gen und wenn Brennstoffergänzung
Bnennstoffergänzung in See vorgenommen wird.
wird,
(37) Eine solche nur bei günstiger Wetterlage durch-
führbar, berei
bere i‘ iet
>et jedoch bei Schlechtwetterlage so große
Schwxerigkeitei.,
Schwierigkeitei daß Operationen der Zerstörer darauf
nicht aufgebau
aufgebau-; werden könnten.
Die Ski. :eilt ungiimstige?§est&rupi.enkommando3
eilt die ungnnistige^ies^&ruppfnkommandos

nicht. Auch e
e^n
n Aufenthalt von 1-11/2 Tagen im
M:

Intimi
Xatum ?(ngabc beg
Eingabe bcg Octcg,
Octeä, 5Dinb,
5Btnb, ?Bettec,
5Betler,
iinb
unb 6ccgang, ißcleuditung,
ßcegang, ©eleudUung, <5id)t(gfeft
0id)t{gfeft 53Drfommnif}e
S 0 r f o m m n t ff e 42
bcc 2uft,
bec Ouft, 9T]Dnbfd)efn
Wonbfcbdn ufto.
ufm.

•;.ic.40
7.10.4Q eigentlichen Ojierationagehiet
Operationsgebiet bringt schon gute Er-
folgsaussichteii, zumal bei Einsatz von entsprechender
folgsaussichten,
(38)
Fernaufklärung und Unterstützung Abwehrnachrichten
Abwohmaehrieilten
über Geleitzug^
Geleitzugtewegungen
ewegungen üibfaltar
Gibfaltar und Lissabon.
Lissabon,
Wenn in d
d:.eser
eser Zeit in Form eines weiten Aufklä-
Marschrichtung ein-
rungsstreifens entgegen der Marcchrichtung
laufender Gele
Gele:.tzüge
tzüge operiert wird, besteht durchaus
Möglichkei ; des Zusammentreffens mit einem solchen.
die Mdglichkei
Andererseits werden
wurden sowohl auf dem Hinmarsch als auch
dem Rückma-sch
auf den Rückma sch in das beabsichtigte Operationsge-
biet Seegebiete
Seegebietü geschnitten, in denen nachweislich zahl-
reicher Meldungen der letzten Wochen Raufend wichtige
feindliche Zufuhren an Grubenholz und Erz laufen. Es
sind dieses diu Seegebiete, die der nordspanischen und
portugiesischen Küste westlich und nordwestlich vorge-
lagert sind. D:.e außerordentliche Verknappung an Eisen
und Grubenholz in England ist bekannt und zwingt den
Gegner, sich wuitgehend
weitgehend auf Zufuhren aus diesem Raum
zu stützen. Es erscheint deshalb, auch wenn ein Erfolg
auf dem eigent .iciien
.ichen Geleitzugweg nicht erzielt
werden sollte, durchaus aussichtsreich, die Zerstörer-
unternehmungen durch das Seegebiet an der spanisdhen
spaniadhen
und portugiesi sehen
ichen West- und IJordwestküste
Nordwestküste hindurchzu-
führen. Jn die sem
äem Gebiet ist auch eine gute Aufklärungs-
unterstützung .n der Luft
Luit möglich.
Zur Erlei
Erleishterung
;hterung derartiger Operationen kann
mit Hilfe der rerfügbaren Tankschiffe für den Notfall
eine Brennstof
Brennstoffergänzung
Tergänzung in einer der nordspanischen
Buchten (Ria d; Barquera, Ria de Vivero usw.) vorge-
sehen werden.
Der Zerstirereinsatz
Zerst irereinsatz -in
in der bezeichnten Form wird
daher von der 3kl. für möglich und aussichtsreich ange-
ange-
sehen.
Gruppe Webt,
We 3t, Seebef, West und FdZ werden ent-
Datum
Staiitm Angabe beS
Eingabe bc8 Octeö,
Orteä, 5Binb,
®[nb, ©etter,
5Better,
unb Seegang, 53deud)tung,
©tegang, ©eleucbtung, ©ftbtlgfett
SiddgfeU ^ortommniffe
3.^ o r E D m m n i f f e
Ufjvjcit
VUjvjdt ber £tift,
Cuft, 9Wonbfd)c(n
91]onb(d)cin u(tD.
u|ü).

7.1Q.4C
7.10.40 untf rrichtet'.
sprechend unti rrichtet.

2.) Wiederhep Stellung der Verteidigungsmaßnahmen in


Wiederherstellung
der Ostsee:
Gruppe K
H' ird
>rd schlägt in einem Schreiben vom 1.10.
auf Grund der Weisung der Ski. zur Wiederherstellung
eidigung vor, unabhängig von der ange-
der Ostseever ;eidigung
ordneten Weitirführung
Weitsrführung der Arbeiten an der Befehlsstelle
Ost in Swineminde die Frage der Einrichtung einer
operativen Befehlsstelle im Eaum Gotenhafen—Danzig
zu prüfen, da sich die Notwendigkeit der Schaffung aus-
reichender Fü irungsmöglichkeit auch für den Ostraum er-
iruppenbefehlshaber unterstreiehtiin
geben würde. Iruppenbefehlshaber unterstreiehtiln einem
Brief an Ob.d M. diesen Vorschlag mit der Begründung,
daß Kiel zu w it abgesetzt von den Ereignissen
und vom BSO ukü FdV und ferner zu weit entfernt
von den Fuftruigsstellen
Fü&ruigsstellen Heer und Luftwaffe im Osten.
Lsation Vorschlag: Admiral Station N wird
unter Verantwortung Gruppe Nord mit Durchführung
Nordseeaufgaoen betraut. Sitz in W'haven. BSN
Nordseeaufgajen wie
((39)
39) jetzt. Ältestor
Ältester MS-Flottinchef
MS-FlotTOnchef - FdM
Fdü Nordsee.
Hinsichtlich weiterer Vorbereitungen für evtl.
werdeii von der Gruppe
Ostfall werde gefordert:
Bereitstellung Minenmaterial, Netzsperrmaterial,
reIphlich KS-Fahrzeuge,
Netzleger, reiphlioh MS-Fahrzeuge, VES -Fahrzeuge,
E-Boote, U-Jäger.
R-Boote, Ü-Jäger. Ausreichender Flakschutz im Osten,
zusätzliche V?orp.-
orp.- und Sicherungs-Verbände sowie
Waffen des Küistenschutzes.
Kü:stenschutzes.
Ski. stimmt dem Vorschlag der Gruppe auf vorberei-
Ausbau
tenden Ai’sbav Befehlsstelle Gotenhafen nicht zu.
Intimi
Xnlmn Angabe
SInqabe bc8
beä Orte^,
Ortee, ©Inb,
©mb, 3Better,
©tlttc
unb
llljrjdt
©ccgang, sndeucbtimg,
(Seegang,
bec
33cleud)tung, ©(rf)Hgfc(t
Cuft, 9Honb|d)tln
ber £uf(,
Slcbllotclt
91]onb|d)eln u [
ufto.
m.
33 o r f D m m n t ff e
^orfommntffe 43

7.10.40
7.10.40 Als vor Au$
Ami bruch des jetzigen Krieges noch mit
einer Gegners
Gegnersch
3ch i:ft
ft Rußlands gerechnet werden mußte,
Rußlandtgerechnet
wurde seinerze
seinerzeit;
5i ; als Platz der Befehlsstelle Swinemünde
ausgesucht und ler Ausbau dafür in.»Angriff
in.iAngriff genommen. Bei
der neuerlichen Vorbereitung von Verteidigungsmaßnahmen
VerteidigungsmaßnaLmen
in der Ostsee w Lrd Swinemünde
Swunemünde auch wieder den Punkt dar-
stellen, von de: a aus sich alle Operationen im Ostseeraum
Cstseeraum
führen lassen. ine operative Befehlsstelle in Gotenhafen-
Danzig würde da egen zu weit nach Osten vorgeschoben
liegen und unnö big
tig gefährdet sein. Es ist dabei auch
zu bezweifeln, ab eine solche vorgeschobene Befehls-
3b Eefehls-
stelle der Mari
Tari ie tatsächlich eine räumlich nähere Ver-
bindung mit der Heeresführung darstellen würde, da die
operative Heere sstelle
asteile wahrscheinlich aentral
zentral zu ihrer Ge-
Ge-
samtaufgabe und nicht auf einem Flügel, der dazu im Raume
Danzig durch di rekte Anflugmöglichkeit von See her noch
besonders luftge fahrdet
fährdet ist, stehen und auf die Dauer
auch
a:uch nicht bode nständig sein wird,
Darüber hiimaus ist von ausschlaggebender Bedeutung
die Knappheit a . Material und Personal, die zur Zeit
die Bereitstell ung noch einer weiteren Befehlsstelle

über die bereil B


0 in Swinemünde vorhandene hinaus verbie-
tet.
tet.

Gruppenkon mando wird entsprechend unterrichtet.

.)
33.) Gruppe Noi
Noidd meldet Absichten hinsichtlich einer
Unternehmung vc
vcnn S-Booten gegen Großschiffseinheiten
in Hewoastle
Pewcastle urd
ur ,d beantragt hierzu Zuteilung von S-Booten
und Minen. Anss tz von Den Helder, Unterstützung des An-
Ans£tz

griffs durch Itbhafte


1t bhafte Flugzeugangriffe. Eingehende Ziel-
erkundung, güns
guni tige Wetterlage Voraussetzung der Unter-
nehmung. Jm Ei:
nehjrung. Eii zelnen siehe Fernschreiben in Kr.Tagebuch

DrlKctfabbc (KrifgJiastfcud))
3B(llcrtlabb< (K'rltglfogtbud))
((ilnlogtn)
((ftnlagrn)
~%w,

®ntum
Saturn Eingabe beä
Angabe beö Ortcö,
Orteö, 5Binb,
2Binb, 5Bctter,
SDcttcr,
unb Seegang, 55elcud)tiing,
53clciid)tung, ©id)t(gte(t
0ld)t(gfe(t ©orfommniffe
2$ o r f o m m ru ff e
iUjrjcit
iUjvjcit ber ßuft, 9HDnbfri>e(n
bec 9Bonbfd)dn iijm.
ufo).

7.10.40 Teil C Heft II vom b.10.


6.10.
140)
(40) Unternehmibi,g erscheint zunächst etwas phantastisch
Unternehm\bii
gro le:m Risiko belastet,
und mit zu grolle: gewinnt jedoch bei

näherer Betraclit
Betraclil; ung in der vorgeschlagenen Form der
Durchführung au Jnteresce und Erfolgsaussicht und be-
an Interesse

darf der näheren Durcharbeit.


Hinaicht
Hinsicht ich grundsätzlicher Präge der Zuteilung
von S-Booten an Grup.e
Gruppe Nord gehen Überlegungen der

Ski. dahin, da l durch gewisse Verlagerung Hauptangriffs-


ohjekte ein Ah
Ab ug einer S-Flottille
S-Plottille aus I&ialgeblet
Knalgebiet
nach Norden ta sächlich zweckmäßig erscheint,
Gegenüber den Monaten August/September, ist
ZYieifeilos ein
zweifellos einn Schrumpfung der Schnellbootsaufgaben
im Kanal e
in inge reten. Der feindliche Verkehr an der
einge

Südti:üste sowohl mit Handelsschiffen als


englischen Südki
auch mit KrieJ >: schiffen ist sporadisch geworden.Lohnen-
de Angriffszie e in diesem Gebiet sind daher selten.
selten,
A
uch die zunel
zunehipiend schlechter, werdende Wetterlagefim
htend Wetterlagefm
Kanalgebiet b'ejiindert
be. i indert mit vorherrschend westlichen

Winden und ent prechendem Seegang Tätigkeit S-^oote hier


mehr als unter englischer Ostküste.
Cstkuste. Trotzdem wäre es

nicht richtig S-Boote ganz aus dem Kanal herauszuneh-


gejjen, Mit Minen bei
men, da sie vo ' allem Möglichkeit ge^en,
entsprechendem Wasserstand auch bereits verseuchte
verssiichte Ge-
biete immer wi :der
ider zu durchfahren und geschaffene Sperr-

lücken erneut u verseuchen ode^T


iu ode^r zu schließen,
Andererse ts lassen Luftaufklärunga-
Luftaufklärungs- und B-Dienst-

ergebnisse der letzten Wochen erkennen, daß Schiffsver-


kehr an der e
en ;lischen Ostküste bis zurThemse noch uner-
nkliaohen

wartet großen
«vartet Jmfang
Imfang hat. Vorgehen gegen diesen Schiffs-

verkehr mit Lu: twaffe allein wird wegen der im Winter


kurzen Tage, ler häufig ungünstigen Sichtverhältnisse
starke^ AbwehrnogliohiCeit
und der stafcke Abwehrmöglichkeit von der nahen Küste
-

Xntiim
Unfmii Slnflabe beä Crteb,
Slngcibe Orltei, 3Binb,
9Bmb, Utettcr,
Wetter,
unb
llfjrjcif
cecqnnq, S^elcudjtung,
©eetiflng, 93e[eud)tung, £(d)KqFc(t
©fdjtigteit 2?orfomm
2} o r f o m m niffe
ni[fe 44
Hfirjcii btc Cujt,
bec STlonbldiem ufd).
2uft, 9Tlonb((i)e(n U|ID.

7.10.40 aus nur Teilerfiolge bei Tage ermöglichen. Diese wer-


den durch groß
großs2 Ugigen
ügigen Iti-Einsatz
DM-Einsatz ergänzt werden müssen,
■Sin Mp.ineneinsatz wie im vergangenen Winter durch
•Sin größerer M)i
Zerstörer ersc aeint
leint jedoch wegen
wegen der unsicheren üinen-
Minen-
läge im englis ehen
hen Ostwall
Gstwall und wegen des zu großen
Tiefganges die 33er
er Einheiten nicht möglich,
Dagegen M
biietet sich auf dem Schiffahrtsweg an der
englischen Ost £Uste
niste die Möglichkeit, von den nahe heran-
gerückten Eins atzhäfen
itzhäfen der holländischen Kuote
Küste aus
die S-Boote ijiit Mine und Torpedo mit Erfolg gegen den
nächtlichen Ve rkehr zwischen Küste und Ostwall einzu-
setzen.
Die Ski. wird
ttird aus diesen Überlegungen bei grui.d-
grund-
sätzlicher Änd^
Änd erm.g
rung der Kräftezuteilung, die im Rahmen
Bahnen
einer Weisung für die weitere Kriegfüiirung
Kriegführung in Kürze
vorgesehen ist , die Zuteilung einer S-Flottille an Gruppe
Nord verfügen.
Der Grupp
Grupple3 Nord wird das Einverständnis der Ski.
zu ihren Ab^ic titen
fiten übermittelt und die Zuteilung einer
S-Flottille uni beantragter Minen in Aussicht gestellt.
S-Plottille

.) Bauplan idees
s vom OKM/KI nach' dem Stande von Ende
September neu aufgestellten Bauplanes für Kriegs-
schiffsbauten( sowohl auf deutschen wie ausländischen
schiefsbauten(
(41) Werften) siehe Kriegstagebuch Teil B, V,
7, Blatt ^73
'^73
(Vfg.OKM/KI Ep 2300/40 v.5.10.40).
2)nhim
$nhu» Slngabc beö Orte#,
Eingabe Orteö, 5Bmb,
2Binb, 5ßcttec,
5Bcttcr,
unb Seegang, Beleuchtung,
öeleuditung, SIcMgteit
Slchtfgtett 33 D c f D m m n t f f e
5}orfommntffe
U^rjctt
Uljräcit ber Cuft, 9Honbfd)eln
bec 9TtDnbfd)ein ufm.
ul®.

7.70.40 Lage 7.10.

Besondere Fe-Lndnachrichten.
Feindnachrichten.

E n g I
X a n dU:

A t 1 a n t i ]:
!:

Aua
Aus Meldui^
Melduif-igon
gen englischer Flugzeuge gewinnt die
unkauf klärun t; Einblick in Geleitzugtätigkeit westlich
Funkaufklärung
und nördlich J: land, im Hordkanal und Irischer See.Ver-
hältnismäßig v:
hältnismaßig v ele Peilungen weisen in das Gebiet Nord-
Es kann sich hier um die Rückkehr bei Dakar be-
kanal. Ea
schädigter Ein^iieiten handeln. Zwei Einheiten sind etwa
schädigten
am 28.9. nach England
togland gegangen und eine davon vermutlich
nach einem Haffc n in der Irischen
Jrischen See.
Gibraltar "Renown" in Begleitung von 4 Zerstörern
7.10 früh in Gibraltar
libraltar eingelaufen.

J n d i s
a c h r Ozean

Unbekannt; von Australien komt.ende


Untekannt: kommende Einheit näherte
sich am 4.10. rermutlich mit eineqi
einei? Geleitzug oder
Truppentranspo rt der Küste von Kenya oder Aden,
Truppentransport

Nord s e e:
e;

Keine bes anderen Feindmaldungen.


besanderen

Kanal

Luftaufkl irung neidet


meldet nachm, südöetl. Lizzard
Head 3 1. Krz, 1 Zerstörer Kurs West.
ha Luftangriffstätigkeit gegen die Kanal-
Fe indlichje
Feindlic
küste-r
kuste-r
Xntirni
Snlitm Slnaabc bsä
Slngabe bts Otle^,
Orte?, ®inb.
'Jtllnb, Weiter,
Weitet,
unb
Ufirjeit
©eegang, Scleucblung,
ffeeoang,
bet
SMeuditung, öldjllntcll
ber 5u[l,
®ld)t(gtefl
Wonbliiein u[tD.
fiuft, Wonb(cbe(n u|n>.
^orfom mniffe
^orfommnine 45

7.10.40 Das
Bag Befahr n des Seegebietee
Seegebittes zwischen Portland
Bill -T Aldernay - Cherbourg - Needles wurde von einer
engl. Station verboten.
unbekannten en£;i

Brankrei
Prankr^i c h ;

Franzosen erhalten Genehmigung zur Ablösung der


z.Zt. im
in Atlant Lk befindlidhen
befindliühen U—Boote. Ausmarsch neuer
Boote für Mitte Oktober vorgesehen. - Franz. Admiralität
ordnet für Schi ffe, die von den Antillen nach Casablanca
gehen als Marse hroute an , außerhalb der Kanaren zu blei-
ben und sich de r Küste bei Kap Ghir oder Kap Bojardor zu
nähern.

Eigene Lage.

Au lerheimische Gewässer
Außerheimiache

Von den Hi Ifskreuzern keine Nachrichten.


Versorgung Schiff "Kulmerland" 4.10. aus Kobe aus-
gelaufen zur Ve rsorgung Hilfskreuzer auf U-Platz.

Unterricht iung über Feindlage 1809.


1809.

VctlfiHabb« (Rdtgltagrtudj)
Wtftrctlabbt (Rricgflagtbud))
(Qfnlagrn)
(Sfntsgtn)
- slv-
S)ntum
$ntum Eingabe beö Orteö,
Octcä, Sinb,
5Binb, ‘Jßclter,
Setter,
unb ©ccgang, 33elcud)tung, Stdjtigfcit
Seegang, Sötlcudjhing, ©id)tigFcit 53 oorv f o m
'B in m n t ffff e
lUjvjcit
1U)Vjt’U ber ßuft,
Cuft, 9]Fonb(d)cin
9Honbfd)ein ufu).
ufiu.

7.10.40'
7.10.40- Raum Hör wegen:
Keine bes anderen Ereignisse.

Nordsee
Einstelluig Minensuohtätigkeit
Einstellmg Minensuohtatigkeit wegen Wetterlage.

Gruppe No^d
No|rd beabsichtigt die für Kreuzer "Scheer"
zur Versorgung im Atlantik vorgesehenenTroßschiffe "Nord-
mark" und "Ditu.marschen"
marschen" nicht wie bisher üblich auf
7/egen durc
den Wegen die Gewässer um Jsland in ihre Operations-
lässen, sondern für beide Schiffe
marsch Leren zu lassen,
gebiete marrch
((42)
42)
den Weg durch len englischen Knal zu wählen. Gruppe West
hat gegen dies m
n beabsichtigten Marsch
Karsch durch den Kanal
keine Bedenken
Die skl
Ski steht auf einem
einen anderen Standpunkt und
hält es nach w Le vor für richtig die Troßschiffe auf
dem Y/eg Nori.en auslaufen zu lassen. Sie beurteilt
Weg im Horl
die Gefährdung der Schiffe im Kanal durch Luftangriffe,
Mine und U-Boo bei der ausgeprägten Auffälligkeit die-
ser Schiffe im engen Seegebiet wesentlich größer als
auf dem Hordwe
Nordwe Der Gegner wird aus ihrem Erscheinen
auf Westkurs
ffestkurs lückschlüsse ziehen auf den beabsichtigten
lückschlüsee
Einsatz zur Ve esorgung
rsorgung von Atlantikhandelsstörem und
wird entsprech nd seine Maßnahmen treffen. Der beson-
dere Wert der Proßschiffe
Croßschiffe durch ihre Hilfskreuzereigen-
schäften und e besondere Versorgungsausrustung
Versorgungsausrüstung
(Kunition, Ersiatzteile)
(Munition, Ers .tzteile) erfordert die Vermeidung eines
Ein,Sitzes
unnötigen Eins itzes auch auf Kosten des Zeitbedarfs im
Gegensatz zu Einstigen
sonstigen Schiffsraumüberführungen im Rahmen
;uig Unternehmen "Seelöwe". Der theoretische
Vorbereit;uig
der Vorbereit'
-
- /-/-

3)ntum
Dntum ?tngabe beä
Eingabe beö Orteä,
Ortcö, 5B(nb, fetter,
unb
«nb Seegang, Beleuchtung,
6eegang, 93cleud>fung, ©{djHgtclt
©ld)t(gfelt 53pi:fommntHe
53 o r t o m m n t f f e 46
lUjrüctt bet 2uft,
bec 2u[t, 9fti>nbfd)dn
9ftonbfd)ein uftu.
ufü).

7.10.40
7.10.4C Zeitgewinn, detr von der Gruppe möglicherweise
de im

Ausmarsch durci den Kanal


Auamarech gesehen wird, ist von geringem
Nutzen, da die Troßschiffe ohnehin mehrere Monate im

Operationsgebibt
Gperationsgebi ;t bleiben sollen, sodaß wenige Tage kür-
zere Ausmarsch seit nicht ins Gewicht fallen. Außerdem

kann dieser Ze .tgewinn durch Hebel,


Nebel, unsichere Minenlage,

Behinderung de ji Minengeleits durch Schlechtwetterlage


Schlechtwetteflage
usw. gerade in das Gegenteil umgekehrt werden, wodurch

die: Bauer der Jefährdung


lefährdung ebenfalls steigt.
sbeigt. Bies
Dies umsomehr,
wenn die Schiffe zum Abwarten günstiger Verhältnisse
wem,
in Häfen der hjlländischen,
holländischen, belgischen oder französischen

Hordküste
Nordkuste einl iufen müssen.
einlmfen
Bemgegenüner wird im gegenwärtigen Zeitpunkt an Hand
Bemgcgenüjer
der Wetterlage und zunehmender länge der Nächte der Aus-
marsch auf den nördlichen Wegem;
marach Wegeniji abgesehen von gewissen
(43) Risiken an der norwegischen Südküste für relati$range-
relati$^ang[e-
sehen. Bie Besitzung und Ausnutzung Jslands als Stütz-
punkt für Bewaihuugs-
Bewa ihungs- und Luftstreitkräfte
luftstreitkräfte des Gegners
ändert an diesir Beurteilung nichts, da geeignete Wetter-
lagen zum unbimerkten
unb unerkten Austritt in den Atlantik in

diesen Seegebiiten abgewartet werden können.


Gruppe Nord (nachrichtlich Gruppe West) erhält

unter Hinweis iuf die angeführten Gründe die Weisung,


den Ausmnrsch
Ausmarsch ier
1er Troßschiffe auf dem Nordweg vorzusehen.

K a n a 1 g e ) i et:
e t:

F.d.Z.- uud F.d.T.-Streitkräfte wegen Wetterlage


Wetterlage
kein Einsatz. Bei Luftangriffen des Gegners am 6. und
7.10. auf Bres t , Le
le Havre, Trouville und
uhd Calais nur ge-
ringer Schaden Jn Calais 2 Motorboote, 4 Prähme gesunken.

Meldung A 1Imiral Frankreich über Transportfahrzeuge


Keldung
Operation "See Löwe" siehe Fernschreiben 23C7.
35ntum
Stafum Slngabc
3Ingabc bcö
beS Orteä,
Ortcö, ©tnb,
5Bfnb, SBetter,
unb Seegang, Befeuchtung,
33eleud)tung, (5fd)Hgteft
Stcbtlgfeft 2? D r f D m m n t ff e
^ortommnine
Itfjrscit
U^rjett ber Cuft, ^nonbfdjein
bec 9Tlonb{d)cin u[tD.
ufro.

7«1C. 40;
7.1C.4C S k a g e r r t£ k/Kattegat

Keine 'bee<
base nderen Vorkommnisse.
Yorkommniase.

U-Bootslage .

Jm Operat onsgehiet 5 Boote,


Auf Anmar:
Annar ch
oh 6 Boote.
Englische Dampfer "British Oeneral"
Englischer ßeneral" meldet seine
erneute Torped:
Torped erung. Schiff sinkt.

Luftlage .

Tags sverlauf der Luftwaffe.


Siehe Tag
Wetterlag( im Heimatgebiet laßt
Wetterlage läßt in der Nacht zum
E: nsatz zu.
7.10. keinen E Bei Tagesangriffen am 7*10.
gegen London w rden bemerkensverte
bemerkenswerte Ergebnisse erzielt.
Hauptlast des Einsatzes liegt auf bombentragenden Jägern
und Zerstörern Alle Verbände melden überaus starke
hartnäckige Jagi
Ja gdabwehr.
dabwehr.
-J'J -

Datum Eingabe be^


bei Ortc^,
Ortei, 5Pfnb,
?Btnb,, fetter,
Setter,
unb
lUjrjeit
6eegang, 23eleiufrtung,
Seegang, 33clcud)tung, 6id)Ugfeit
Sfd)tfgteft 33 o r f o m m ni ff e
Stortommniffe 47
lUjräeit bcr
ber Ouft,
Cuft, 91tonb|tbe(n
Sonbfcbetn U|ID.
ufro.

7.10.40 Kitte Ime erkr i e gf ü hruiig.


Mittelmeerkriegführung.

Jtaliener melden Vernichtung eines feindlichen


TJ-Bootes im äg:
U-Bootes üschen Keer.
ägiäischen Meer. Reger Geleitzugvcrkehr
Geleitzugverkehr nach
Tripolis und a Küste.
der libyschen Küste,
Jm übrige i keine besonderen Ereignisse.

C/Skl.

1/Ski
1/Sk.

Astd/II
Ast' 11

OTelirrflobbt (Kcitgfiagrbud))
ffitiicrdabbf ((CHtsOogttiud))
((Einlagen)
(<!1nlagtn)
2)ntmn
Saturn Eingabe
Slngabe bcö Orteö, 5Binb, 5Bettcr,
OcteS, ^IBinb, SBettcr,
unb
itljcjcit
Seegang, ißeleuc^tung,
©eegong,
bec
Sid)tigfeit
23eleud)tung, 6id)tigfe(t
ber ßuft,
2uft, 91]onbfd)eln ufn).
9KDnbfd)dn ufro.
Dörfern
33 mniffe
orfomm n t ffe
- /f-
3(ngabe beß Octc^, 3B{nb,
Eingabe bcö 3B(nb, ©etter,
Scftcr,
unb
imb Seegang, 2Meud)tung,
23eleucf)tung, S(rf)tfgfc(t
S(d)tigfei't 35 oD cr f 0o m
2] m inm n i ffff eE 48
Ufjr^cit ber l'uft,
bec ßuft, ©onbfcbetn iifu).
SBonbfcbefn u(tD.

8.10.4 j
8.10.4 Besondere politisc h.e
politisch.e Nachrichten.

England:
England:

((44)
44)
Unterbaue rede Churchills
Unterhaus siehe Auslandspresse,
Auslandspresse.

Bemerkenswert ist die Tatsache, daß Churchill in her-


her-
vorragender K)
verratender Kenntnis Mentalität,
ntnis der Mentalität; des englischen
Volkes hestrel
Bestreitt ist^dem Volke
Volice stets rücksichtslos
die großen Sei.
Sei, wierigkeiten der englischen Kriegslage

vor Augen zu
su 1Balten.
alten.

Invasion bisher infolge


Jnvasicn der Stärke der britischen
bitxsohen

Luftwaffe und Luftverteidigung noch nicht versucht,

Jnvasionsgefal r aber noch nicht vorüber. - Deutsche


Luftangriffe
Luftancriffe keine entscheidende Wirkung, Zerstörung
von Gebäuden ;edoch Personalverluste tragbar,
edoch sehr groß. Peisonalverluste
seit Kriegsbef
Kriegsbe^inn
inn durch Luftangriffe 500 Tote,
8 SCO

Verwuncete.
13 000 Verwund ete. Engl. Gegenangriffe richten sich
gegen nilit.
milit. ind
4nd wirtschaftl. Ziele.
Siele. "Einziges Ziel
Siel
der Luftangrid
Luftangriffe,
fe, Deutschland damit ein Maximum an Scha-
den zuzufügen
zuzufügen, damit es den Krieg nicht mehr fortsetzen
könne. Jnzwisi
Jnzwis cjhen
hen muß die Existenz Englands auf der Ba-
"gefälfrlieben
sis des "gefäl rlichen Lebens" organisiert werden”.
werden".

Berichte aus England enthalten die Auffassung, daß


der Krieg nie l.t am Kanal, sondern in Ägypten entschieden

werde. Befurch tung, daß engl. Verteidigungskraft in


Ägypten noch
.Ägypten lei
iel zu klein, daher beschleunigte weitere
Verstärkung e forderlich. Pall dürfe die
Auf keinen Fall
Position Englii
Engl;sinch
nds im östlichen Mittelmeer verloren gehen!

ffleiltcflabbe (Ktltgftogtbud))
IDfilcrNabbt (Krleg«lag»bud))
(Slnlagtn)
(Glnlagtn)
Statitm
Intimi Eingabe
SIngabc bcö Ortcä,
Orteg, 5Binb,
SB mb, 5Better,
SBetter,
unb ßeegang, 33e(ciid)tiing, 0(cf)tigfeft
Seegang, S3eleud)tung, 0ld)tigfeit 53 o r f D m m n t f f e
©Drfommntffe
lUjv^cit ber ßuft
Ouft, 91]onbfd)ein u|tD.
9T]onbfd)dn ufto.

8.10.40
8.10.40 Engl. Reg^e
Eiigl. Reglje rung
rung gibt
gibt durch
durch Jnform.Ministerium
Jnform.Ministerium

kategorisches
kategorisches Dementi zur
Dementi zur schwedischen Protestnote
schwedischen Protestnote
wegen Abwurf
wegen Bomben über
Bomuen über schwedischem
schwedischem Gebiet
Gebiet heraus!
heraus!
(trotz einwandi
(trotz einwandi reier
reier Lage).
läge).

Deuts
Deuts cc h
h 11 and
1
Mit Entserd
Mit ung
Entoerd ung einer deutschen motorisierten
einer deutschen motorisierten
Jnfanteriedivis ion
Jnfanteriedivis ion nach
nach Rumänien
Rumänien wird begonnen,
wird begonnen,
unlje rwegs.
Vorkommando unl]e rwegs. Wehrmachtbefehlshaber ist
Wehrirachtbefehlshaber ist Gen.Lt.
Gen.Lt.
Hansen.
Hansen.

Stärkster Eindruck
Stärkster Eindruck dieser
dieser Nachricht in England
Nachricht in England
und der
und der Türkei.
Türkei.

Mit
Mit der
der Sc
Sc haffung einer deutschen
haffung einer deutschen militärischen
militärischen Kraft-
Kraft-
quelle auf
quelle auf dem Balkan,
dem Balkan, Übernahme
Übernahme des
des Schutzes
Schutzes des
des rumä-
rumä-
nischen ölgebiet
nischen Ölgebieties,
es, Ausrichtung der
der rumänischen
rumänischen Armee
Armee auf
auf
deutsche
deutsche milil ärische Belange
irilit ärische Belange und
und Einrichtung
Einrichtung einer
einer

Abwehrfront ge
Abwehrfront eine mögliche
ge j en eine mögliche Erweiterung
Erweiterung der russi-
der russi-
sehen Machtbesl■tjrebungen
sehen Machtbes aueh auf
rebungen uue-H auf dem
dem Balkan
Balkan hat
hat die
die
deutsche politi
deutsche sehe Führung
politi sehe Führung im
im Rahmen der Gesamtkrieg-
Rahmen der Gesamtkrieg-

führung
fuhr und dei
ung und dei erstrebten
erstrebten Neuordnung
Neuordnung imim europäischen
europäischen

Raum einen
Raum einen neue In
n großen militärischen und strategischen
uni strategischen

Erfolg errungen
Erfolg errungen

ü S A ;
USA;

Nach Berit
Nach ht unseres
Serie ht unseres Geschäftsträgers hat der
Geschäftsträgers hat der
Kongress ein
Kongress bi ss 30./6.1942
ein bi 30./6.1942 befristetes
befristetes Gesetz
Gesetz verab-
verab-

schiedet,
schiedet, durci
durcl das der
das der Präsident
Präsident ermächtigt wird,
ermächtigt wird, das
das

zur Ausfuhr
zur Ausfuhr bec timmte Kriegsgerät
bec timmte Kriegsgerät sowie
sowie die
die zu
zu dessen
dessen

Herstellung ber
Herotellu-.g ötigten Machinen
bei btigten Machinen uhd
uhd Werkzeuge
Werkzeuge zu
zu be-
be-
Xnfmu
$ahtm Slnoabc bcö
Eingabe bes Orlei',
Ortcö, 5Binb,
®mb, OTclttr,
5Bctter,
S
unb
nijt-jcii
IttjräcU
(Seegang, 23eleiid)tung, 6ld)tlgfe(t
eesaanq, ?Weud)tung,
bec ßiijt,
bet Cuft, 9Honb|d)eln
öid)ifott(t
9Uonb[d)eln ufto.
u(ro.
I? D r f o m m n t f f e
©orfommniffe
49

S. 10.40
8.10.40 schlagnahmen un^
schlafTiamten un i für die Vereinigten Staaten zu uber-
nehmen. Gesetz richtet sich in erster Linie gegen
Japan und Rußlak'
RußlaKid.

Lagebesprechung beim Chef des Stabes

der Seekriegsleitur.g.
Seekriegsleitung.

Bes
B ende
e s o n d e r

Es ist erf irderlich,


jrderlich, den Flottenchef als Seebe-
fehlshaber West
ffest zu entlasten. Dazu ist die bereits
früher organisa torisch vorgesehene Aufstellung eines
"Befehlshaber d 3r
är Sicherung West" (B.S.W.) nunmehr not-
wendig.
Der B.S.O. mit Stab und Unterstab wird in den B.S.W.
•umeewundelt.
•umgewcndelt,
Aufgabe de 3 B.S.W. ist die Führung der im Raum West
vorhandenen Sic lerungsstreitkräfte
aerungsstreitkräfte des F.d.M.West, F.d.V.
West und F.d.Mi isch.
B.S.W. wird operativ und taktisch der Gruppe
Der B.S.W
West, truppendi snstlich
mstlich dem Kommandierenden Admiral
in Frankreich u iterstellt.
Die Dienst stelle des F.d.V. Ost wird mit der
ier des
B.S.O. zusammen jefaßt und führt die Dienststellenbezeich-
nung. B.S.O.
nung.B.S.O.
$nt«m Eingabe beö
Stngabc bcö Orte«!,
Orteei, 5B(nb, ‘JBcttcr,
3Bhib, Setter,
unb oeegang, s
Seegang, 93cleud)Umg,
öeleutbtung, @[ri>h'nfe(t
S(d)tigfcit 2t oD cf ft Do m m n ti f f e
5.1
Uljrjcit
Uljrjctt ber Cuft, Stmbfdjefn
bcr ^Dnbfdiefn ufio.
iifio.

8,1C.40
8.10.40 Lage
läge 8.10.

Peindnachrichten.
Besondere Feindnachrichten.

E n p; 1
ii r L a i d

Hordatla
N o r d a t 1 a n t i k

Luf taufkliar■ung
ung meldet nordwestlich Jrland (Qu.
A M 5132) 5 Ti uppentransporter , voll besetzt mit Zer-
störersicherung Kurs
störersicherun{! Kura 3C0° und westlich der Hähriden
Häbriden einen
Transporter Kreuzer und Zerstörer Kurs Kord.
Nord.

Brit.D."Oi onsay"
Brit.D."Gi ( 20000 t) erbittet nördlich Hord-
Nord-
Kanal sofortige Hilfeleistung wegen Kaschinenausfhll
kanal Maschinenaus.fhll in-
ferl
folge Bombentref f er!
übgr
K.O.Spanie n berichtet üb ir Beobachtungen spani-
scher Fischer Gebiet 49-50
49-50. N, 10-11° W, die fast
täglich in dies em Gebiet viermotorige englische Auf-

klärungsflugzeu g e,
ge, 25.9.
am 25.9* auch größere Formationen
Kampfflugzeuge gesichtet haben. Fischer wurden an diesem
Tage von den PI
Fl ugzeugen zum Verlassen des Gebietes auf-
gefordert.

Nach Meid xfyig der KO-Portugal


Held i^ng muß mit der lüöglich-
Möglich-
keit gerechnet werden, daß ein gewisser Teil der brit.
Handelsschiffah rt aus dem Bristol-Kanal und der Jri-
HändeIsschiifah

'il eg an der Küste entlang


sehen See den IV bis zur West-
spitze von Wale s,
a, von hier nach der Ostküste Jrlands
nimmt und von derir
dlarir dicht
dierht unter der irischen Küste südlich
Datum
Datum Eingabe beö Orle^,
Angabe bc^ OrteS, SBlnb,
5P(nb, 5Bctter,
©etter,
unb
Ufjr^cit
iöcleucbtung, <5fd)Hgte(t
©eegang, 23eleurf)tung,
2uft, S^onbldjefn
ber fiuft
©fdjtfgteft
91tonbfd)e(n uf®.
ufto.
53octommniffe
5?orfommntffe 50

■8.10.40
•g. 10.40 um Jrland her un
m bis zur Höhe von Galway weiterfährt',
weiterfährt,
um anschließen*
ansohließen lj'
i)westlich
festlich Jrlar.d
Jrland zu Geleitzügen zu sammeln,
saneln.
(siehe B-Meldujig
B-Iielduhg 174G).
1740).

S ü d a t 1 a i t i k :

Nach Y-Ma
V-Ma: m-Meldunc
m-Meldung 29.9. in Freetown 4 schwere
Schiffe (Kreuz Br
(Xreuz r ?) 2 Flugzeugträger, 3 Zerstörer,
2 U-Boote,
Ü-Boote, zah.Lreiche
Lreiohe Dampfer.
Funkaufk Llärung
-ärung stellt den Chef des 11.Knz.-Geschw.
.Krz.-Geschw.
vermutl. auf " Devonshire”,
Devonshire", der bis etwa Mitte
Kitte Sept. im
Scapa-Bereich «ar, seit Anfang Gkt.
Ckt. im Geb.Freetown-Kige-
Geb.Freetown-Nige-
.ria
ria fest. Jm ileichen
jleichen Gebiet ist "Cornwall" erneut
erfaßt.

Nordsee
U u r d „ e e :
Bewaffnete Duftaufklärung in Deutscher Bucht. Bom-
Bom_
benangriff auf Y/ilhelmshaven . Sonst keine besonderan

Feindereigniss e.
Feindereigni's;

Kanal/
K a n a 1 / A t 1 u
a n t x
i k k ü
u s
t. t e :

Vor Lorient
Loricnt feindliche U-Boote beim Minenlegen be-
obachtet.

9Bclltrtlabbt (ftcUgdtagcbud))
rotttcrHabbr (K'tltgSiogcbud))
((flnlagrn)
(tfliilagcn)
Statmn
Ütotum Eingabe beg
bcö OuteS, SBinb, fetter,
Octeg, 5Binb, ^Bettcr,
unb •Seegang, 33eleud)tung,
©eegang, 93£leurf)tung, Sid)tigfe(t ^ocfommniffe
2? D c f D m m n i f f e
11f)r5cit
lUjrjcit ber 2uft, Sftonbfcbeln
bec ufto.
9HDnb[rf)efn ufm.

.
8.10.40
8 10.40 Eigene Lage.
Lage

Außerheimische Gewässer:
AuSerheiiuische
Schiff 21 Standort Qu. D R medet, daß es seine
Untemenmurig albrechen
Unternehmung al brechen muß, wegen Llaschinenschaden
Maschinenschaden
nur noch 7 sm !laufen kam. .und
aufen bann Äestfrankreich geht.
und nach Westfrankreich
Schiff 10 meldet Standort Qm. PC 25(westlich
Qu. FC
St.Paula Fs 1 sen). Schiff
des St.Pauls Soniff beabsichtigt nach Südweaten
Südwesten
auszuweichen,
auszuweiohen, )1 at bisher 52 000 BRT versenkt.
Tankschifl "Rekum" läuft nach erfolgreich durchge-
Tankschiff
führter zweimal iger Versorgung von Schiff 21 und ein-
Versorg ung von Schiff 10 im Herd-
maliger Veraor Ford- und Kittel-
Mittel-
Fazaire ein.
atlantik in St Hazaire
Feindlage ilnterrichtung siehe 2148.

Raum Nor wegen;


IT o r wegen
Schiffsbev egungen planmäßig. Keine besonderen
Ereignisse.

Ko
Ho r d s e e
Vp.-Boote in Deutscher Bucht werden von Feind-
Peind-
erf< Iglos angegriffen,
flugzeugen erfc
Ablaufen der
er Wege ohne Zwischenfälle,
B oibenangriffe
Abends Boi benangriffe
' auf Wilhelmshaven mit un-
ehheblichen Per
ehiieblichen Pe onal- und Katerialverlusten.
Materialverlusten.
'ff"
CDntum
T)ntum Eingabe beö
2(ngabe bcö OctcÖ,
Ortc^, 5B(nb,
2Bfnb, ^Detter,
2Pelter,
unb (Seegang, 93eleud)tung,
6ecgang, ©fd)tfgh(f
23elcud)tung/ 6(d)t(gfelt 53Drfommniffe
Socfommniffc 51
llljrjeit
Uljrjeit bec Buft, SBanbfAefn ufü).
2uft, ^nonbfdjefn ufto.

8.10.40 Kanal :
Batterie "Großer Kurfürst" beschießt Dampfer
bei Dover, die
dis durch Zerstörer emgenebelt
eingenebelt werden,
ke nee besonderen Vorkommnisse.
Im übrigen kei

A t 1 a n t i k k ü s t ej :
Atlant!
Keine Erc ignisoe.
ignisse.
Gebiet vor S-fc.tlalo
St.Malo tritt
tritt vom
vom Bereich
Bereich des
des Marine-
Marine-
befehlshabers Bretagne in den des Karinebefehlshaters
Marinebefehlshabers
Kordfrankreicl . ^ber.
Nordfrankreicl jiber.

S k a g e r r ak/Kattegat ;:
Transpor-
Trans por- e , Geleite, Wegekontrollen, Be-
Be-
ßig.
wachung planmi ßig.

U-Bootslage
Bootslage .

Lor. ent ein, U 138 aus.


U 31 Lor:
Jm Cp.
Op'. Gebiet keine Änderungen.

Luftlage .

Siehe Tagesverlauf der Luftwaffe.


Bortsetzing lebhafter Ängriffsg-tätigkeit
Fortsetzung tätigkeit während
der Dacht
Uacht gegtjn
gegt|n London udd andere Orte Sudenglands.
Südenglands.
Stahim Eingabe beö
Slngabc beä Orteä,
Orfcä, ^Bfnb, 3Bctter,
3Binb, ^Bctter,
unb Seegang, ^öelcurf)tung,
6ccgang, Beleud)lung, ©IthtlgteÜ
<5(d)tfgfeit 5?DrfDmmntnt
3$ o r f D m m ni ff e
lUji-jcit
IUJTJCU ber Üuft, 91]onbfd)e(n iifio.
üuft, 91]onb[d)ei'n U(ID.

8.10.4C
8.10.4( 9.PI.Divis ion Verseuchung
9.Pl.Diviuion Verseuchunc der Themse mit 24, Verseu-
chung
ohung des Firth
Firiii of Forth mit 21 Luftminen.
Luftminen,
Jm Laufe des 8.10. Störangriffe gegen .Industrie-
Jndustrie-
anlagen, Bahnanlagen
Bahnajn lagen und Truppenlager.
Truapenlager. Masse
Maese der Angriffe
in den ALendsi
Ahendsiunden
unden gegen Flugplätze in Südengland mit
teilweise reclt
recl t gutem Erfolg.
Eine FW
PW i£00
OG erzielt Treffer auf einen der nord-
nord-
westlich Jrlan gemeldeten Truppentransporter
gemeideten
"Oron say"
(Dampfer "Gror say")) .
Zusammen tellung der Luftwaffe über Angriffe
Zusammen^ gegen
England im La’.
Lai fe
fe des September ergibt:
Englische Flugzeugverluste 1 082, über England
abgeworfene Bc mbenmenge 8 394,77 t, davon auf London
Bdmbenmenge
6 355,27 t.
Ferner we rden 10 Handelsschiffe mit 65 336 t als ver-
m
nichtet, 23mi'i
^ wa 131 000 t als beschädigt gemeldet.

Mi ttelme e rkriegführung.
Ui

Siehe Laje
Lajje Mittelmeär.
Uittelmedr. Keine besonderen Ereig-
nisse .

Wirtschaftsfragen:

Saonm.
Hachm. Sitzung im
: m Handelspolitischen
Handelspoiitischen Ausschuß des Aus-
Amten.. Dubei
wartigen Amte:
wärtigen Dabei Besprechung u.a. über Fragen der
Lieferung von Rohstoffen aus den franz. Kolonien auf
Orund einer No te der franz, W.S-fc.K.
Kote
Ehemalig: r Kabinettschef im franz. Kolonialministe-
Euemaligi Kolonialministe-
Intimi
Dntiim ülnnabt
JlngabE beä
bcfl OrlcS,
Octc?, IPinb,
®inb, Weiter
Wetter,
imb
unb Seegang, 3tcleud)lmiq,
Igeeqnnii, ©eleudtlung, Sidjtlgtcit
gldjltqtcit ^Borfommniffe
Dörfern mruffc
nf)rjcit
nt)vSt ber Cult,
Ituft, 9Ttonb|cbeln
Wonbfcbefn u(m.
u(». 52

3.10.40 rium Devinat lHat'darauf


at*darauf hingewiesen, daß.Versorgungsläge
franz.. Kolonier
franz. infolge britischer Zufuhrsperre und
der Schwierigkt
Sohmierigke iten im Mutterland als sehr ernst beurteilt
werden.muß.
werden. FUG. Dal:
Dat er erwünscht Aufnahme Handelsverkehr mit
Deutschland, w
wttbei
bei als Gegenleistung für franz. Hohstoff-
Lieferungen Del.
Del .tschland Lieferung gewisser Jndustrie-
Produkte wie G]
03 as - Porzellan - Sisenwaren
Eisenwaren - landwirtsohaft-
liehe Geräte - ölpressen
Ölpressen übernimmt.
Die franz Rohstofflieferungen
Rohstoff lieferungen würden sich im einzel-
nen auf folgenc
folgent i Produkte erstrecken: Phosphat, Eisen -
erze, Ckoui.e-H(
Ckoume-H< lz, Kakao, Kaffe, Bananen, Palmnüsse, Copra,
Erdnüsse, ölkuc hen, Kangan,
Mangan, Blei und Diamanten. Bfe
Die
baldige Jngang etzung der Lieferungen ist beabsichtigt,
Jngangkonunen
Jngangkoimnen i t abhängig vom Abschluß Verrrechnungsab-
kormnens und der
kommens dei' Prage
Frage der praktischen Durchführungsmöglich-
Durchführuigsmöglich-
keit der Trans]>
Transji orte.
Ski. bejal.
8kl. bejah t die Möglichkeit der Transportdurchfohrung.
Transportdurchführung.
Bisiier sind frHinz.
Bisher »nz. Handelsschiffe von..den Engländern
noch nicht ang<
angt tastet worden. Hach dem die franz.
Schiffahrt von der Ski. seit längerer Zeit weitgehend
freigegeben is , sollte nun auch entsprechend Gebrauch
davon genacht
gemacht ’' erden, Beispielsweise ist Freigabe Erdnuß-
darcli Ski. am 3G.7.
transport durch 30.7. bereits erfolgt, bisher je-
doch kein Tran iiport
port angelaufen.

C/Skl.
1/Skl.

kstly/1I
kstp

üi
©ftUrtlobbr
©tllfcflobbt (ficiigtiagcbiidj)
(Ktltgilagtbud))
(Ulnlogm)
(Iflnlagin)
£ntiim
35ntum SMngabe bcä Ortes,
älngobe btä Orlcb, ®inb,
2Bint>, ffidtec,
Wetter,
imb
unb ©cegang, sReleudttung
Seeqttng, SElcud)tung, ©idjtigfdt
SMjtigfelt 33oi:fommntffe
33 o r f o m m n i f f c
bcr Üufl,
ber L'uft, Slionbldjetn
9)tonb|d)ein u[ro.
- f r-
Xotum
®ntum Slngabe
älngabc bc^
bcä Orte?, Wlnb,
®lnb, SBettec,
ffiellet,
unb
llljrjcU
Ulir^cit
Seegang,
öeegang, Seleurfjtung,
SScIeutfjtung, Sicfetlgteil
ber 2uft,
eicfjlfgtEil
fiufl, 9T}onb[cf)e(n
3I}onb|cf)ein ufro.
u|m.
^Dcfommniffe
33Drfommniffe 53

). 10.40
)■ 10. tO Besondere p 3 1 i t i so h
Jlitisohe Nachrichten.
Hachrichten.

E n g 1
lan
a n d

Rede Churchills am 0.10. im Unterhaus


Hede siehe
(45)
Polit.ÜLersic
Polit.Ühersic it Nr.
Hr.237
237 und "L'arinenachrichten"
"Marinenachrichten"..

Span
S p a n i e n

■srlässigen Berichten ist ein Abbruch


Nach zuv'srlässigen
der Beziehung
Beziehun, ,in
; än Spaniens zu England, der zwangsläufig
mit einer akt L ven Unterstützung Deutschlands verbunden
■wäre,
wäre, z.Z
z.Zt.
t. n i-cht tragbar. England hat gedroht, in
ln
diesem Palle 301ort
sofort die schärfste Blockade anzuwen—
den (siehe a
au h Churchill-Rede).
Churchill-Rede), hierdurch aber wird
die wirtschait
wirtschaf|t liehe Lage Spaniens katastrophal, zu-
mal die diesjjjihrige
ihrige Ernte schlecht gewesen ist.
Spaniseh]e Zurückhaltung wird fsrner darauf zurück—
Spaniscnje zurück-
geführt,:daß
geführt, daß durch Ausbleiben italienischer Erfolge im
Uittelmeer
Mittelmeer uni gesteigerter italienischer Ansprüche
in ITordafrika
Nordafriha sich das Verhältnis Spaniens zu Italien
Jtalien
angeblich erb
erh eblich verschlechtert hat!! |)

USA
UL S A _

Nach Bericht
Beijicht unseres Geschäftsträgers
Ceschäftsträgers finden
z.Zt. dip^omttische
diplomatische Verhandlungen der USA mit Argen -
tinien, Chile, Peru, Ecuador, Bolivien, Columbien und
timen,
Venezuela st^tt,
Venezuela•stett, worin die Überlassung und der Ausbau

ÜDctlcrllabbc (Rrlfgltag«tiu4)
SBcltcrtlabbc (Rrftgftagtbud))
(Einlagen)
(Slntagen)
3)ntum
3)ntmti Eingabe bcs Ortcä, 5Binb,
SBinb, 5ßcttcr,
5Bettcc,
ii nb 93c(cud)tung, öidjtigfeft
Seegang, 23cleiid)tung, 0id)tigfeft ^
5? oLH'i' f o in
m m n 1t1(
ff ce
Uljv^cit bcr 2uft,
ber Ouft, 9ttonb(d)cin
91]onb[d)cin U|ID.
ujvö.

3.10.40.
j.10.40. von
von Stützpunkt
Stützpunkt n n mit
mit amerikanischer
amerikanischer Hilfe
Hilfe angeregt
angeregt wer»
wer-

den. Bau eine großen


den. großen Trookendooks
Trockendocks in
in Valparaiso
Valparaiso soll
soll
geplant sein,
geplant sein, las
las auch
auch für
für die
die größten
größten USA-Schiffe
USA-Schiffe ver-
ver-
wandt werden k
wandt werden k mn.
inn. Ferner
Ferner Ausbau
Ausbau eines großen Lüftstütz-
eines großen Lüftstütz-
Punktes in
Punktes in I>un[ti
Pun[ta a de
de Este
Este (Uruguay),
(Uruguay), angeblich
angeblich um um die
die

großen Städte
großen Buenos Aires
Städte Buenos Aires und
und Montevideo
Montevideo unter
unter aroeri-
ameri-

kanisohen Luft
kanisehen chutz zu
Luft chutz zu bringen.
bringen. Annahme,
Annahme, daßdaß mit
mit
Brasilien einen Stützpunkt
Uber einen
Brasilien über Stützpunkt in
in ITühe
Nähe der Ar.azonas-
der Amazonas-

Mündung verhan
Mündung verhauileltelt wird.
wird. Bei
Bei fast
fast allen
allen südamerikani-
südamerikani-

sehen Staaten
sehen lemgegenüber ausgesprochene
Staaten lemgegenüber ausgesprochene Zurückhaltung
Zurückhaltung

fe&tzustellen
festzustellen

Lagebesprechung beim
Lagebesprechung beim Chef
Chef des
des Stabes
Stabes

der Seekriegsleitung.

Besonderes:
Besonderes;

1.)
1.) Auslaufen "S^heer"
Auslaufe.. unn Tankschiffe";
"Scheer" und Tanksc.,i-fc" !
Trotz eindeutiger
eindeutiger Weisung der Ski.,
Weisung der Ski., Troßschiffe
Troßschiffe
für
für "Scher
"5 " auf Herweg und
auf Nortoeg nicht durch
und nicht durch Kanal
Kanal aus-
aus-

laufen zu
laufen zu .assen, sieht sich
assen, sieht sich Gruppe
Grap;.e Kord
Nord veran-
veran-

laßt, eme
laßt, eme utut auf die Gründe
auf die Gründe hinzuweisen,
hinzuweisen, die
die nach
nach

ihrer Auffassung
ihrer für Ausmarsch
Auf f a ssung für Ausmarsch durch
durch den Kanal
Kanal
sprechen. Bei der Überlegung hat nach der Meldung
sprechen

der Gruppe
der Gruppe Zeitersparnis keine Bolle
Zeitersparnis keine Rolle gespielt
gespielt ,, son-
son-
dern die
dem die Beurteilung, daß Kanalweg für gefahrloses
Beurteilung, daß Kanalweg für gefahrloses

■^urchbringem am
J^urchbringen am günstigsten.
günstigsten. Eruppe
Bruppe weist
weist auf
auf

schlechte Erfahrungen
schlechte Srfahrungen mit
mit "Uckermark"
"Uckermark" auf nordweg
auf Nordweg

und auf die


und auf guten Erfahrungen
die guten Erfahrungen mit
mit Hihenschiffen
Minenschiffen und
und
- f
T>ntum
Intimi älngabe bc^
Eingabe beb Orteä,
Ocles, ^Bi'nb,
JBmb, 5Bctter,
ffietlec,
unb
unt) vSeeoang, Seleuditung, S(d)tlgfeit
Seegang, 93eleud)tung, Sidjliafeil SSorfommntffe
Sarfommiüffe 54
Ufjr^cit
U^rjeit bet Cuft,
ber 2uft, 91]onbfd)e(n
9T]onbfd)ein uftD.
ii|n).

9.IC.40
9. IC.40 Tanker "Brehme
Tanker "Brehmt und "Thorn" auf
und "Thorn" auf Kanalweg
Kanalweg hin. BeabsJeh-
hin. Beabsich-

tigt war
tigt war von
von cc er Gruppe Tanker
er Gruppe Tanker unter Ausnutzung unsich-
unter Ausnutzung unsich-

tigen Y/etter
tigen ffetter £ bb 15.10.
15.10. auslaufen
auslaufen zu zu lassen.
lassen. Wenn
Wenn Nord-
Nord-
weg seitens
weg seitens d dtt r
r Ski.Ski. entgegen Lagebeurteilung
entgegen Lagebeurteilung Gruppe
Gruppe
Nord.ausdrück ich
Nord.ausdrüok ich befohlen wird, hält
befohlen wird, hält Gruppenbefehlshaber
Gruppenbefehlshaber
wegen Hondpha
wegen Mondpha ee Auslaufen
Auslaufen beider
beider Tanker
Tanktr und
und "Scheer"
"Scheer"
erst ab
erst ab 20.10
20.10 mit etwa je
mit etwa je 22 Tagen
lagen Zwischenraum,
Zwischenraum, derder auch
auch
aus öeleitfra
aus Geleitira en en notwendig
notwendig sei, sei, für
für richtig,
richtig,
Absicht
Absicht i er er Grupipe
Gruppe West
West fir z-ur 'Scheer":
für Kreuzer "Scheer":
Auslaufen aus
Auslaufen aus Kiel
Kiel 20.10.
20.10. WegWeg Kattegat
Kattegat - - Skagerrak.
Skagerrak. Zvischer
Zwischer
hafen Norvegeijili
hafen Icüste während
Norwege:ifloiste während Tagesstunden; weiter Nacht
Tagesstunden; weiter Nacnt **
marsch nordwä
marsch nordwä ts. ts. Abstehen ven Norwegenküste. Dann
vonHorwegenküste. Dann
Durchbruch nö
Durchbruch dlich oder
nö dlich oder südlich Jsland je
südlich Island je nach
nach Sicht
Sicht
und Aufklärung
und Aufklärung sergebnis.
sergebnia.
Gruppe b
Gruppe b ttet, falls von
ttet, falls von Ski.
Ski. für
für Durchführung
Durchführung
Tanker und
Tanker und "S heer" noch
"S cheer" weitere Einzelbefehle
noch weitere Einzelbefehle beatsich-
beabsich-
tigt sind,
tigt sind, um deren umgehende
um deren umgehende Übermittlung,
Übermittlung, gleich
gleich --
zeitig .mit
seitig gr indsätzlicher
mit gr indsätzlicher Entscheidung,
Entscheidung,
Der Grup uenbefehlshaber
Der Grup jenbefehlshaber erbitteterbittet ferner
ferner eine
eine Über-
Über-

mittluhg der
mittluhg grundsätzlichen Anweisung
der grundsätzlichen Anweisungi(inwieweit
inwieweit die
die
Gruppe berech ;igt
Gruppe ;igt seinsein soll,
soll, ihr
ihr übertragene
übertragene Operationen
Operationen
nach ihrer
nach ihrer ei ;enen Lagebeurteilung
ei ;enen Lagebeurteilung unü und Ei.tschlußfassuri^
Entschlußfassuüg
bezw. wie
bezw. wie we we tt sie sie verpflichtet
verpflichtet sein sein soll
soll vor
vor einer
einer
Befehlserteil
Befehlserteil mg mg die die Lagebeurteilung
Lagebeurteilung und und Entschlüsse
Entschlüsse
der 5kl.
der Ski. eineinz dielen
dielen und und die
die Befehlserteilung
Befehlserteilung auf auf
di se
di se abzuste
abzuste Lien.
..
Lien. Wegen der
Wegen grundsätzlichen Bedeutung
der grundsätzlichen Bedeutung
dieser Anfrag
dieser Aufrag ;: wird wird von
von Gr.Befehlshaber
Gr.Befehlshaber die die Einholung
Einholung
der Entscheid
der Entscheid mg mg des des Ob.d.M.
Ob.d.M. persönlich erbeten.
persönlich erbeten.

Die erne rte


Die erne - te Anfrage
Anfrage aer
der Grup>
Gruppee Nord
Nord zu
zu der
der von
von
Ski. am 7.10.
Ski. am 7.10. erteilten
erteilten klaren
klaren Entscheidurig
Entscheidung ist
ist unverständ-
unverständ-
£>ntum
Stotrnn Slngabe bsä
bcö Oclc?,
Ortcö, Süinb,
^Binb, SBetter,
©eitet,
u nb
unb 53eleud)tung, Sld)t(gfe(t
Seegang, SQeleutblung, Sidittqtelt SorEommniff e
33or!ommntffe
U^r^eit
U^rjeit bec ßuft,
ber Cuft, Sdlonbldjeln
91]onbfd)e(n u(ro.
ufto.

g.1G.4C
g.ia.4c lieh. Is urteilung
An- der le
Ali der Vor-
Yor- ur.d
und Fachteile
Nachteile des
V/estweges ur.d
Westweges und 1}■ ordweges wie sie der Gruppe übermittelt
1
wurde und an de
d daraus gezogenen Scnlußfolgerung
Schlußfolgerung mit
dem Bei'ehl,
Befehl, die Trobschiffe
Troßschiffe auf den
dem Kordweg
Nordweg aaslaufen
auslaufen
zu lassen,
laeeen, wird festgehalten. Weitere Einzelan-
Ordnungen der h£k 1. hierzu und für Kreuzer "Scheer" sind
nicht leabsichl
heabsichi igt, soweit die Absichten und Befehle
bisher bei
hei der Ski. bekannt sind. Es ist bedauerlich,
daß die Gruppe die gegebenen V/eisungen
Weisungen dar
der Ski. als
unerwünschte ur offenbar überflüssige
überflüssige Einmischung in ihre
Entschlußfassm g betrachtet. Die Ski. kann keineswegs
verziehl en
darauf verzichl ihre eigene Lagebeurteilung in beab-
enihre
Gpert tionen einzuschalten, um die Auffassungen
sichtigte Gpere
((46)
46)
der operativer Pührungsstel
Führungsstelle
le der Grupe mit den^der
letzten Endes iT, erantwortlichen und Vorgesetzten Ski.
in Übereinstimn
Ühereinstimi ung zu bringen.und bei grundsätzlich
abweichender Ar sicht auch abändernde Weisung zu erteilen,
Ui laub befindliche Gb.d.M.
Der auf TJ:
Ber Ob.d.M. wird von der
Auffassung des Gruppenbefehlzhabers
Gruppenbefehlshabers Kord
Nord unterrichtet
und bestätigt 1 olgende Einstellu.g,
Einstellu_.g, die bisher als
Grundlage der V» eisungen der Ski. diente und nunmehr der
Gruppe Herd
Nord ui d der Gruppe West nochmals zur Kenntnis
gebracht v)irds
v/irds

a) Ob.d.il.
Ob.d.M. wil grundsätzlich den Gruppenkommandos
Gruppenkomr.andos
möglichst wi itgehende Freiheit in der Durchführung
mbglicl.st
operativer ufgaben
ufgaben überlassen wissen.

b) Cb.d.K.
Ob.d.H. erw irbet
irtet ;edoch
jedoch laufendes Fühlunghalten mit
Ski. in die nen
3hl. s.en Fragen und vor allem vor bedeutsameren
EiitschlUssei
Entschlüsse; und Weisungen,
Weisungen, damit Lagebeurteilung
der Siel,
Ski. al Vorgesetzter Dienststelle g.F. einge-
um. Aoffassungen
schaltet uni. Auffassungen abgeglichen werden können.
Können.
Saturn
$ntiim Angabe bc3
Slngabe beä Ocfe^,
Orteä, ®(nb,
3B(nb, UCefter,
3Betteu,
unb 6eegang, 23eleud)tung,
6cegang, SBcleucbtung, (Sfd)f(gtc(t
Sldjtlgtfit 53ocfommniffe
SSorfommnine 55
ber Cuft,
£u(t, 91lDnbfd)cfn
9HDnb(d)c(n ufto.
u[ro.

9.10-40 c) Ob.d.H.
Ob.d.Bl. bet achtet es als Aufgabe und Pflicht
der Seekrieg!
Seekriegsleitung, zu Absichten oder Befehlen der
unterstell ;en Gruppenkoimriandos
Gruppenicomcandos abändernde Wei-
Vfei-
svLigen
sungen zu e ’teilen, wenn Lagebeurteilung der Ski.
und Bedeutup
Bedeutufr g,
g der Frage dies nötig erscheinen lassen.
lassen,
Dies ist ei.
ei ndeutig
.ideutig aush
aueh deswegen erforderlich, weil
Cb.d.1,1. sic
Gb.d.M. sic. dem Führer gegenüber für operative
Fahrung
Führung des Seekrieges voll verantwortlich fühlt.

d) liöglicnst
Möglichst f ühzeitige
ühzeitige Übermittlung der Absichten
und Befehle der Grupgenkom:..andos
Gruppenkom: .andos aas
aus den genannten
Gründen ist daher erforderlich.

d) Bei "tfeisang
Weisung n und Beföhlen
Befählen der Seekriegsleitung
muß grundsät
grundsat zlich angenommen werden, daß sie im
Sinne oder luf
iuf Befehl des Gb.d.M. erfolgt sind,
(Fernschreiben der Gruppe Kord
Nord und Antwort der Ski.
siehe B.Kr.
B.Nr. I op 2241 vom 9-10.
9.10. in Kriegstagebuch Teil
(47)
(47) G, Heft II).

1 . Marinestützpunkte in Frankreich:

Die durch Offiziere der Ski. uhd des Kon.


Oie andcamtes
Kom...andoamtes
in Brest und St.Pazaire durchgeführten abschließen-
St.Hazaire
den Untersuchtngen
Untersuchungen über die Geeignetheit dieser Häfen
als Stützpunkte
Stützpunkle erster Ordnung,
Grdnuhg, haben ergeben, daß
der Einrichtung
Sinrichtiug von St.Hazaire
St.Kazaire als Stutzpunkt erster-
Ordnung erhebliche Schwierigkeiten navigatorischer
navigatoriscner Art
entgegenstehet(mangelnde
entgegenstehei: (mangelnde Wassertiefen, unzureicnende
unzureichende
Befeuerung, nichtausreichende Liegeplätze)dagegen
Liegeplütze)dagegen sind
die bisher dei.
den Ausbau von Brest entgegenstehenden Kach-
Ifach-
teile(Zerstörungen an Werft- und pockanlagen) nicht so
teile(Zerstönngen
schwer wie bisher angenommen. Die für Brest im Ver-
gleich zu St.lazaire
St.iazaire vorliegende größere Luftbedrohung
LuftbeIrohung
wird durch bessere Möglichkeiten für aktiven und
passiven Luftschutz ausgeglichen. Bei Abwägen aller Vor-

BJfllfrflobbt (ßrltgltagtbud))
?Dtllrrtlabbt (Rrlrgltagcbud))
(tflnlagtn)
(Iflnlagm)
sm-
Xntiun
$ntnm Eingabe
Slnqnbe bei
bcä Octei,
Ocleo 3Binb,
iß mb, 5Bcttei-,
JBcltcc,
unb
iinb Seegang, Beleuchtung,
'Secqang, 53cleud)tung, Sid'tigtclt
©id)tigfe(t SiDcfDmmntffe
^Borfommniffe
llfji'jeit
Utivjcit ber Cuft,
bir 91bnb|d)ein ufto.
Suft, ?l!onb|d,etn u|tD.

9.10.40
9.1Q. ;o und Hachteile
m^d Kachteile fällt daher die endgültige Entscheidung
für Brest,
Braat. h
k (AI) wird daher geteten
gebeten den Ausbau von
Brest zuin
zaia Stüt spunkt
zpunkt erster Ordnung vordringlich
zu behandelai
behandeln u.
u ad
ud St.Kazaire
St.Hazaire als ReserveStützpunkt I. vor-
Zusehen. GKßV
OKTi/ (b)
(L) und Cb.d.L.
Ob.d.L. Pahrungsatab
Pührungsstab werden von
dieser Eutscheli
Entsoheli.düng
Jung unterrichtet.

Lage 9.10.
9.10.

Besondere Feindnachrichten.
Besundere

England;
England:

IT o r J
d a t 1 a
antik
n t i k

Englisch
Engliscn 53 Flugzeugmeldungen geben Einblick in
britische
britisene Gel iitzugtätigkeit. 3CG
3CO sm westlich der ITord-
Hord-
hebriden wird ein Hx-Geleitzug mit Kurs 135° erfa.3t.
erfaßt,
Hach Aussagen norwegischer Seeleute von Finnendampfern
liegen in der Dänemarkstraße keine engl. Idinen-
Minen-
sperren.
Hach i±a ieniacher
Kach itu ienischer Meldung wurden in letzten Tagen
zwischen Lisa ibon und Kap Silleiro 3 englische Kanonen-
boote und 2 b 3\vaffnete
nvaffnete engl. Fischerfahrzeuge gesich-
_.esich-
tet. K.U.
K.0-. Spa:
5pa: :iien
lien meldet Auslaufen eines Geleitzuges
9.IC.
9. IC. nachm,
nachiti. lus Gibraltar nach Westen
aus V/esten ( 45 Schiffe
mit Zerstörer lichermig).
Sicherung). - Folgende Schlachtschiff-
verteilaußg
Verteilung wi rd angenommen:
angenoimnen: "Renown" in Gibraltar, "Bar-
®ntum
Intimi Eingabe be$
Angabe beö Orteö,
Octeö, ^Binb,
5Binb, ^Bctfec,
5Bcttec,
iiiinb
nb Seegang, SSeleuAtung,
Beleuchtung, Sld)tigfeit
©id)tigfcit 33 o 1r1f D m m n t f f e 56
Uljv^eit Ciift, Wanbfdicin
bec Cuft, 91ionb(d)cln u|u).
ufu).

j. 10.40
j.10.40 ham" und "Reaolution"
hau" "Reoolution" in Freetown bezvj.
bezw. auf dem Marsch
nach der Heimat, "Revenge"
"R^venge" im Kanadabereich,
Kan^dabereich, Flugzeug-
träger "Hermes1 im Gebiet Aden,
träger "Ark Royal" und "Argus"
im Freetown-Gebiet. - Kampfgruppe U
1! ( dabei "Cornwall"
und "Delhi") ia Freetown-Bereich.

?ur Verte ilung


Zur Llung der schweren Schiffe siehe auch
B-Meldung 1145
B-Keldung

Nordsee
Keine bes anderen
3:mderen Feindmeldungen
Feiudmeldungen außer Einflügen
in Deutsche Bu üht
:ht und Angriffe
Aiigriffe auf Wilhelmshaven,
ffiIheImshaven, Bremen
und Hambui
Hamburgg in Nacht SSM
zum 9.10.

Kanal

Funkaufk
Funkauf kll[irung
irung erfaßt verschiedeiie
verschiedene Funksprache
Funksprüche
an den Uinensu
Minensu hchef im TLemsegebiet,
Themsegebiet, vermutlich
Feststellung d utsciier
utscher Minen in den Downs.
Briti
Britisehe t?■ Rundfunk erklärt, daß holl. Seerettungs-
dienstboote ni 2ht
ht Rote-Kreuz-Schutz genießen, sondern
als feindlich
-als u behandeln sind. Holl. Besatzungen
iu
würden als Ver ■äter
üter behandelt. - Britische Admirali-
tat gibt Verlu jt
tät Vorpostenboot "Saucy" durch Minen-
treffer
treiler bekann t.

F r a n k r e ich:
Frankreich

Franzosen teilen verschiedene Handelsschiffsbe-


weguiugen zwisc
wegungen zwiac ien Casablanca und Oran, und Dakar - Madagas-
Madagas-
kar mit. Ein f ?anz.
ranz. D. , der am 15.9. San Diego ver-
m-
S'nliim
Sntiuii Slngabe beb OcteB
Slnqabe bcä Orleb, SBinb,
Binb, ®ettcr,
unb
Ufjrjeit
Ufjvjeit
Sceanng, ÖcIeuAtung,
Seegang, 31cleud)lung, Sidiligteit
öidiligteit
bec üiift, STRanbldiein
bee 9TJonb|dicln ufu).
ufm.
55ocfommniffe
^ocfommniffe

9.10.4G
9.10.40 lastien liat,
lasuien üat, wir 1 aui'
auf der Höhe von Djibouti durch
brit. Admiralit
Adoiralit it beschlagnahmt.

Eigene läge.

Auße
Auß e rheimis
rhe iiüi s c he -re
jewasser:
wasser:

Schiff 21 erhält Befeul,


Befehl, Heimmarach
Heimmarsch möglichst
auf Prisenweg d
dorohzufUhren.
urchsuführen. Schiff soll für rechtzei-
tigen Ansatz Luftaufklärung, usw.
Liuftaufklärung, Geleitgestellung usv;.
zu günstigem Zeitpunkt
Ze itpunkt das wahrscneinliche
wahrscheinliche Einlaufdatum
melden.
Grupye V/esjt
Gruppe Wes und BdU veerden
werden über Rückkehr Schiff 21
unterrichtet.

Raum
H a u ra Hör
Nor wegen

Admiral Nt
Hc rwegen neidet
meldet an weiteren Batterien im
Bereich Admrra 1 Hordk.ste
Adnirt Nordkl.ste gefechtsklar:
gefechtsklari Die Batterien
von Bodö (Batt. Broemsneset 4 - 12 cm und Batt. Hammer-
viken 3-10,5 cn
CJI ) . Batterie Rc.ervik
Roervik 4 - 12 cm und Flak-
Flak-
Batt. Munkholme n.
Batt.

Nordsee _
Geleitdurehführung
Geleitdurc liführung und Minensuchtätigkeit plan-
mäßig. Koine
mäfiig. Keine b(
be sonderen Ereignisse.
-'SO3j -
-yy -

Xuitiim
rntiim Slnciabe bc?
Slngabe Otlee, ®mb,
beä Orte?, Bcttei:,
®inb, Weiter,
imb
unb ifeeaaiiq, Scleffffllunq,
Gcegann, Seleutfilung, ölrfitfnfcit
Sldiligfeit 53 D t' f D in m niffe
^Borfomm inffe
ninvii'it
nf)rjcit btr Suil,
ber SHonblcfiefn u|m.
£u(l, SHonbidiein u|ro. 57

9.10.40 K a n a 1 / A 1 antik küs


k ü s t
te :

Keine Ere -gnisse.


enisse. Ein Vorstoß der S.Torp.Elott.
S.Torp.plott.
W' igen
im Kanal muß w gen Wetterlage abgebrochen werden.
werdei.

Skagerr rlc / Kattegat


ik/Ka t t e g a t :

Planmäßi«;
Planmäßi; ßeleit- und Sicherungadienste.
Geleit- Sicherungsdienste.

U- Bootslage .

Jm Operationsgebiet : 43, 37, 38, 103, 123, 58, 59


Auf Anmarsch:
Aui 48, 101, 124, 137, 138, 93 (Bergen)

Erfolge:

(48)
(48) Kurzberic hte U 46 und U 32 siehe KTB. B IV.
U 46 meldet 2 Dampfer mit 7 000 BRT,:
BRT, .versenkt,
versenkt, Vor-
zeitiger Rücke arsch wegen Klemmens
Klenmens vorderer Tiefenruder.

U 32 (Gbl t.z.S.Jenisch) meldet Versenkung


Veraenkung von 8
Dampfern mit
Eiit 4 3 644 BRT, ferner D. "Collegian" mit Ar-
tillerie bescl adi gt.
beacl iid'igt.

Operation Ereetown
Cperation freetown

Jn Ergäns üng fernmündlicher Weisung an BdU für Ent-


Ergänz ung
Sendung eines U-gootes in
senduiig das Seegebiet vor Freetown, wofür
BdU U 65 (Kj geht fol-
(Kl tlt.v.Stockhausen) vorgesehen hat, gent

iDuiftflabbt (Rr|tg<togtbud>)
OflUtMobbc (Rclcgitagtbud))
(Sintogtn)
(ttlnlagcn)
Xirttnm
$ntmn Ortcö, 3Pinb,
Eingabe bcö OrteS, 3Binb, ^Bctter,
3Bctter,
«nb
unb €ecgang,
Seegang, ^dcud)tung,
^eleudjtung, SidjtigfcU
6id)tigfeit 3} o r f o m mniffc
gefüllt m ntffe
tUjv^cit
Uljv^cit ber Buft,
bec Bit ft, 911onbfd)c{n
91ionbfd)c(n »fm.
uftü.

9.10.40
9. -10.40 .eilung der SM.
gende lagebeur .eiluiig Ski. fernschriftlich an BdU und
Gruppe West:
1.) i'reeto.vn
Freetown s(si it ünde
Knae Juni einziger englischer Geleit-
z ugknoteupiaikt aua Süd-Atlai tik, Jn-
ugknotenpmkt für gesamten aus
r |ien
discher üzf
Ozf an, 2 o
grofSen Teils aus Ostasien, Australien
kurai.enden
kommenden ] 'eindhandels,
’eindhandels, Hauptstützpunkt engl. Südat-
SUdat-
lantik-Stri itkrufte,
lantik-Str itkrafte, Basis für Operationen gegen franz.
Kolonien ui d deutsche Lherwasserhandelsstörer,
liberwasserhandelsstörer, im
Herbst 193
1939 gegen Panzerschiffe. Bedeutung entspricht
mindestens der Gibraltar1s.

2.) Belegung: 5: tets sehr stark, mindestens 50 Handels-


schiffe, amch zu ruhigen
ruliigen Zeiten je
Je 4 Kreuzer und
Hilf
Hilfskreuzc
skreuz« r, 1 Flugzeugträger. Zur Zeit 4 schwere
Kreuzer, 2 -4 leichte Kreuzer, 2 Träger, 1 Flugzeug-
Lerschi: f, etea
mut uerschi: etwa 6 Hilfskreuzer, Transporter. Zu-
sammenstel ung über Belegung während ersten Kriegs-
Jahres
jahres ±oJ.g
folg t.

3. )Abvfehr auf Grund bisher )Abwehr


völlig fehlender D-Bootsbe-
U-Bootsbe- au
drohung sei ,r
r gering einzuschätzen. Wegen engl. Zer-
störern.ange
störermang«lsls meist nur 2 Kanonenboote, in Beglei-
Beglei-
tunj schwer
tUi^ schwer! r Schiffe wenige Begleit-Zerstörer beobach-
tet,

4.)Ski. sieht auf Grund gekennzeichneter


4. )Skl. Lage erhöhte sie
olgsmög: ichkeiten durch Einsatz U-Boote gegen
Erf olgsmög!
Freetown. Besonders überraschendes Auftreten ver-
spricht
spri cht mi Hinblick auf starken Kriegs- und Handels-
Ilmblick
schiffsver
schiff sverkehr
ehr gute taktische Erfolge, die bedeuten-
bedeuten-
strategi sohe
de atrateg sche 7/irkung
Y/irkung haben werden.
werden. Wirkungsvolles
Y/irkungsvolles
Auftreten U-Boote wird Gegner stark beunruhigen, zum
Aufziehen umfangreicher kostspieliger Organisation
(Organisation
zwingen.
>frWr
T'ntinn
T'ntmu Angabe beä
beö Orte?,
Ortefi, SBinb,
^Binb, Setter,
fetter,
iiunb
nb
Uljv^cit
•Seegang, ©eleucbtung,
Seegang, ©efembfung, S(d)tlgfeft
6fd)t(gfdt 53orfommnlffe
53 D r t D m m n i f f e
58
ber fiuft,
bec Cuft, 9nonbfrf)eln
Sonbfcbefn ufm.
ufto

9.IC.40
9. IO». 40 Eine Unter tützung
tutzung der U-Bootsopex’ation
U-Bootsoperation durch
Brennstof-
Bremistof- Torp :do- und Proviantergänzung in ähnlicher
Weise v;ie
wie s.Zt. zwischen Schiff 53 und UA besteht vor-
vor—
aussichtlieh:
aussichtlich: ■litte
Jitte November aus Troßschiff "Hordmark",
Ende November
IJovember a is
’.s Schiff 41. "Hordmark"
"Ilordruark" axsläuft
ausläuft zwischen

15. und 20.10., kann ein Boot ausrüsten


ausrusten mit
ir.it Betriebs-
Stoff,
stoff, Proviant ,, Ersatzteile
Ersatzteile und
und Gerät
Gerät außer
au3er für
für Maschine,
Maschine,
Schiff 41 einaa
einsa tzbereit voraussichtlich 4.11., hat Mög-
Llüg-
lichkeit für Erg inzung 22 U-Boote einsehl.
einschl. Torpedos.
Torpedos. An-
An-
bordgabe Torpe ios
äos auf. "Hordmark" kann noch erfolgen,
BdU wird
'wird angewi osen
sen Wünsche für ürnxang
Umfang Ergänzung sofort
vorzulegen.

■Italienischer
Jtnli enischer U
U -Boxtkrie,':
-Bootkrieg ln Ailaiitii::
im Atlantik:

Jtalienisc ier Admiralstab


Admiialstab hat bei Verb. Stab Rom
Prüfung der Ope ratioiisgebiotdzuteilung
rationsgebiWtszuteilung an italienische
Atlantikboote a igeregt, da er den Eindruck hat, daß
das vereinbarte Atlantik-Operationsgebiet (Azoren -
Spanienküste) w nig ergiebig ist und der Einsatz der ita-
lienischen U-B iote
oote daher mit unzureichenden Erfolgs-
aussichten erf ilgt.
olgt.
Die Beurte
Beurt' ilung des ital.Adm.Stabes für die Möglich-
Mcglich-
leiten
keiten der U-Bo otsoperationell
otsoperationen ist durch den Portgang
Fortgang
der Verhältniss e nicht mehr voll zutreffend und überholt,
Die ersten U-Bo ote waren vom Mittelmeer
llittelmeer aus und ohne
Zusammenhang mi tt deutschen Operationen angesetzt. Bei
dem zur Zeit be giniE nden Ansatz
inuenden Ansatz vom
vom vvestfranzesischen
westfranzüsischen
Stützpunkt aus ;inter
unter Zusan. enwirken mit deutscher Lei-
Zusammenwirken
tung des U-Boot
U-Boo tskrieges
tskrieges ist
ist ^Hinsicht
-i-ussient auf vermehrteB
vermehrtes
Ai^püren der fe indliehen
A.^püren indlicnen Schiffahrtswege und damit er-
höhte ErfolgSoU
hohte Erfolgs.-, isicht
sieht zu erwarten.
Der Verb.S tab
fcub Rom erhalt Weisung in diesem Sinne auf
m,-
/OG-
^otum
35fl tum SIngnbc beä
Slngabc beö Orte^,
Ortest, 3Binb, UBcttcr,
5Bcttcr,
unb Seegang, Beleuchtung, ©Iditlgtelt
'Beleuchtung, S(d)ti'gfeit SiDrfommntffe
53 o r f o m m n t ff e
Ufjrjcit Hilft, STtonbidicln
bec 2uft, 91tonb[dietn ufu).
u|iö.

9.1C.4Q
9.10.40 die Anfrage d JSs italienischen Admiralstabes zu ant-
werten. Es jwir
v<ir 1 dem
den ital. Adm.Stab geraten, den Ver-
eilen insetzenden Unternehmungen und der
lauf der eben
Erkenntnisse üoer
ü J er Schiffahrtswege, die sich daraus

ergeben können abzuwarten.

Luftlage

sverluuf der Luftwaffe.


Siehe Tag isverlauf Luftwaffe,
Ifa oht zu
Jn der Uacht ZU00 9.1O.
9*10. starker Kampfeinsatz gegen
Schwer punkt
London. Schwe Punkt Tageinsatz am 9.10.
9-10. in Vorstößen
leichter Bombe iverbünde gegen London. Lanbben
Bombeiverbände Danbben Angriffe
auf AusAieichzi
Ausweichzisiele Südenglands,
Südenglands.
9.Fliege rlivision Luftmineneinsatz
9.Fliegerlivision Luftnineneinsatz in Themse( 27 ) und
Humber (23).

KitteIme erkriegführung.
Mittelmeerkriegführung.

Luf tauffklirum
Luftaufk kljlruiiig 8. IC. in Alexandria 4
g sichtet 8.10.
Schlachtschiffe , 2 Flugzeugträger,
Schlachtschiff Flugzeugträger, 11
11 Kreuzer
Kreuzer und
und Zahl-
Zahl-
reiche Zerstöi Schlaontsohiffe
Zerstör er. Davon laufen mittags 2 Schlachtschiffe
mit Kreuzer-
Kreuzer- nd Zerstörersicherung aus.
gjtätigkeit nach Tripolis und an libyscher
Geleitzu,
gtätigkeit
Geleitzug libysener
Kaste nmäßig. Jn Sizilienstraße Durchführung
Küste läuft pl nmäßig. Lurchfülirung
Zerstörerminerrjunternehuung.
Zerstörermine Unternehmung.

Berlin, den 11.IC.1940


11.10.1940
C/Sicl.
C/Skl.
l/Skl.
1/Skl.
l£:
Agib
Astfc II
' (7 /
/ w.f/r
tr.l/r
- '/ty-
Intum
®ntiim Slngobe bea
Eingabe beS Orteö,
Octeä, 3B(nb,
SEBinb, ®ellei:,
SBettec,
unb Seegang, 33eleud)tung,
öecgang, 33e!imMunq, ©idjligtelt
ödjligtcll Sorfommniffe
53 D r E o in m n t f f e 59
Utirjdt
Uljrjdt bec ßufi,
ßuft, 311anb[d)e(n
SHonbldjein ufm.
u[m.

10.10.4< Bes politische Hach richten.


Nach

England
lag« in England siehe Politische Übersicht
Über Lag«
Hachrichten ergibt sich
Hr.238. Aus allen vorliegenden Nachrichten
zusamteniasserd das Bild, dal
zusammenfasserd daß sich die Auswirkungen
der ständigen deutschen Luftangriffe doch jetzt in zu-
nehmendein Maß«
nehmendem Iilaßs bemerkbar machen und sowohl die allge-
meine materialle
materielle und persönliche Leistungsfähigkeit
erheblich beeinträchtigen als auch sehr nachteilige
nachteiligs
Folgen in psyc
psychologischer
:hologischer Beziehung mit sich bringen,
bringen.
olitische Führung in .ihrem
Trotzdem ist jolitische ihrem Kampfwillen
gebrochcin, Stimmung der breiten Masse
nicht gebrochen, Waase noch keines-
Wegs entscheic end beeinflußt. Forderungen nach radikaler
wegs
sozialer Refoj
Refoiin in steigern sich jedoch
jeloch mehr und mehr, haupt-
sächlicher Rej räsentant hierfür Arbeitsminister
Re]räsentant Anbeitsminister Bevin.
Jn Unter! ausrede am 8.10. setzt Churchill seine
Unterlausrede
c a£."Purch!.alter.11 wobei er gewisse Erwartun-
Hoffnung auf cas"Durchhalten" Erwartun-
gen in die Mö Möglichkeit
E lichkeit setzt, daß vielleicht durbh du_-hh un-
vorhergesehene neue Konstellation eine Änderung der
vorhergesehenE
Lage zu Englai ds
da Gunsten eintreten könnte.

Balkan :
Ausland! che und besonders auch britische Presse
Ausländic
ergeht sich ir Erörterungen über mögliche Pläne der
Achsenmächte 1 insichtlich militärischer Operationen über
-- -/<?/-
sox-
Iniiim
®ni»m Eingabe bce
Slngnbf bcä Orteei,
Orte?, Wmb,
®inb, ®etlEc,
üBillsc
unb 6cegcmg, SBdtucblung,
Seegang, Seltuddung, öidiligfelt
Sid)ligtelt
UtjrMt
Ufjrjcit ber fiult,
Cuit, 9Honb|d)eln
9I]onbfct)E[n u[U).
ufm.
^orförnmniffe
^orfommniffc

10.10.40 Bulgarien -Dait


-Dardanellen
danellen gegen die Ölfelder im mittleren
Osten und den Suezkanal!!
GevJisse 1Tnrühe
Gewisse nruhe lösen auf dem Balkan die Nachrich-
ten über ital
italienische
ienische Truppenzusa-jannziehungen
Truppenzusammnnziehungen an der
albanischen Gi)
Grenze
enze aus. Griechischer Ministerpräsident
erklärt Entscl
Entscllossenheit
lossenheit Griechenlands, die griechische
Unabhängigkei mit der Waffe
Unabhängigkeil V/affe zu verteidigen!!
verteidigen! !
Bevorstel ender Einmarsch deutscher Truppen in
Rumänien find« t bestoders
besonders beim Gegner überall stärkste
Beachtung und wird in Zusammenhang gebracht mit beab-
beab-
sichtigter Bildung
Bir dung der Türkei nach Norden, während
italienischen Angriffs gegen Ägypten. Britische Regie-
rung hat bei c er rumänischen Regierung sofortige Auf-
Auf-
klärung über :5 weck
ck des Einmarsches deutscher Truppen
gefordert.

Lage 10.10.

Besondere Feindnachrichten.

E n g la n d
England ;

A t 1 a n t i k :

Britisch« Elugzeugmeldungen
Plugzeugmeldungen geben wiederum Einblick
in Geleitzugti tigkeit westlich Jrland/Nordkunal.
Jrland/Nordkanal. -
KG-Spani« n meldet 7.10. bei Kap Prior nördlich
CoruHa 1 engl
CoruKa Zerstörer und 2 Torp.Boote, am 8.10.
querab Pinist«
Einist« re 2 Vorp.Boote. Am 10.10. werden vier
(49) Transporter in englischen Streitkräf
Streitkräften
ten in Höhe dfaraohe
<3?arache
aufgenommen
- ^0?-

Slntum
Sntiim Slngabc
SInnabe bcä
bes Orttä,
Ortt?, ®lnb, SBettec,
SBInb TBetlcr,
unti
unb Seegang; ®cleiid)iung,
«Ecegang, ®cleud)iung, cidjiigtcil
Slci)tig[ell 33 Do r f Do m
53 in m ui
ntffc 60
Uljväcit
Uljvjcit bec Sufi,
bet 2u[t, 91?onb|cf)ein
91ionbf[f)eln ulto.
uftn.

1Q.1G.4C
10.10.4C ~b r a 1 t
G i t) ~b a r -Gebiet:

KC-Spanien
KO-Spanit n meldet 9.10.
9.1G. in Gibraltar 1 Schlacht-
Schlacht-
schiff, 3 Zers törer, 5 Vorp.Boote.,
Zerstörer, Vorp.Boote.,Am
Am 10.10. läuft
Erz. "Cumberlcnd"
"Cumberls nd" in Gibraltar ein.

Jm Südatlanti'
SüdatlantiH_4_ bzw. Freetown befinden sich nach Funk-
aufklärung z.Z1 . folgende schwere Kreuzer: "Devonshire",
aufKlärung "Bevonshire",
11
"Cornwall", orsetshire,
orsetshire , "Shropshire".
"Shropshire" .

Nordsee
taufk- ärung sichtet im Themsegebiet 3 einlaufende,
luf taufkl
Luf
2 auslaufende Geleitzuge,
Geleitzüge, im gleichen Raur
Raum werden 6 Zer-
E
störer und 27 Vorp.- und U-Boote
stbrer M-Boote festgestellt,
festgestellt. -^ine
ine
unbekannte ^i:ilheit
heit wird mittags 80 sm nördlich Ter-
ler-
schelling geo ntet
rtet (U-Boot ?).

Kanal:

Keine besonderen Feindereignisse.

Ad’m; ralität teilt


Britische Adr: Versenkung Trawler "King-
ston Sapphire
Sapphire' durch U-Boot mit.
■ 'Mö-
®ntnm
Tntiim ilngabc beä
Angabe bcs Otteb
Octeö, SJinb,
®inb, ®ctttr,
Wetter,
unb
nijväcit
Uljvscit
Seegang, iVIcuthtunq,
öecgnng, SSeleutbtung, iSidillgfdt
ber üufl.
btr Stift, 911qnb|d'ein
Slditigtelt
91Ionb|d)ein u|m.
ufut.
2? o r f D m mniffc
Dörfern mniffe

10.10.40 Eigene läge


Lage

AuLerheimiache
Außerheimische Gewässers
Bewässert
Keine Meid
Meid ungen der Hilfskreuzer,
Nach Funka
Punka ufklärung hat Befehlshaber Neuseeland
am
mm 1.10. mitta/;
mittag as an alle im Neuseeland- und Australien-
Bereich
bereich übermi läo,'Regen3burg,l mit
überm telt, daß das dtsch. MS^egensburg"
2 000 T öl an Herd aus Yokohama ausläuft und zugleich
eine genaue Be jehreibur.g
tchreibung des Schiffes gegeben. Einzel-
heiten sind
aind ni ;ht
:ht erfaßt.
Dnterrieh ;ung
Unterricht ung der Hilfskreuzer über die Feindlage
(insbesondere Verteilung der Schlachtschiffe und
(inabeaondere
Kreuzi r) siehe Ft. 0710 und 2112.
schweren Kreuzt

E a u
umm I' o r wegen:
N
Keine bes mderen
tnderen Ereignisse.

Nord iJ e e
Minensuch - und Geleitdienst planmäßig.
Bewaffnet 2 Aufklärung des FdLuft greift zwischen
Kinnaird Head md Wash britische Handelsdampfer mit
Ki.maird
Lufttorpedos , Bomben und MG an. Erfolge nicht beobach-
tet.

Kahal/Atlantikk ste
K a n a 1 / A tlanfikküste
S-Flottil|Len kein Einsatz wogen
S-Flottillen wegen Wetterlage.
Batterien "Siegfried" und "Großer Kurfürst" Artille-
Artille-
Bover und im Hafen liegende Schiffe . -
riebeschuß auf Dover
Jn der Nacht zum 10.10. Bombenangriffe des Gegners
auf unsere Zeistörer
Zerstörer in Brest. Mehrere Splitterbeschä-
digungen, keine Treffer.
- '/■//-

®nhim
!Tnhtm Slngabe bcö
Slngabc bes Ortes,
Ortcö, ©(nb,
IBtnb, Setter,
®ettcr,
unb
Uf)V5eU
Hljvjdt
Seegang, 33c(eud)tung,
53eleud)tung, ©td)tigfclt
bec ßuft,
ber üuft, Sonbfdjefn
SidjtiqMt
Sltanbtdieln uftö.
u[a).
Stortomniniffe
©orfommntffe 61

10.10.4') S k a g e r r ak/KatteRa-fc:
ak/Kattega-fc :
,r
Pinn.D."
Pinn.D. tainer" im Skagerrak von (Jotenhafen
tainer" Gotenhafen kommend
auf gekracht, fm übrigen
aufgebracht, (ihrigen keine besonderen Ereignisse.

U-Bootslage
Ü-Bootslage

Jm. Op Ge a3 iet U 37, 38, 43, 103, 123, 58, 59.


59-
Auf dem inmarsch
Inmarsch U 48, 101, 124, 93, 137, 138.
U 101 hä
hatlt t seit 9.10. Fühlung an einlaufenden Ge-
erhalt Befehl dranzubleiben, übrige Boote
leitzug, Boot erhält
FUnlunghalter verliert Fühlung ,
werden angese tzt. FUhlunghalter
Bdü stellt d arauf Boote im Vorp.Streifen auf. Wetterlage
BdU
'affeneinsatz der Boote.
Wiäffeneinsatz
verhindert W;

Erfolge
Erfolge!t U 58 Rückmarsch angetreten nach Versen-
kung Dampfer Typ "Clan Kc
Mo Arthur". U 31 meldet im
Kurzbericht Versenkung eines Seglers und eines 4300 t-
Dampfers. Boct wurde im Op.Gebiet und auf Rückmarsch vor
Lorient von t-Booten
lorient t|-Booten mit Torpedos beschossen!

Operatic n TJ
U 65i Weisung der Ski. für Versorgung
U 65 aus Trodschiff "Nordmark"
"Hordmark" im Atlantik siehe Kr.
(50)
(50) Tagebuch Tei] C Heft IV. Auslaufen des Bootes etwa
14.10. aus Lcrient. Für Zusammentreffen U 65 mit "Nord-,
"Nord-r
mark" in müg!
mögl ichst windstillem Seegebiet werden im
ciTalmengürtel südwestlich und südlich der Kap Verden mehrere
Treffpunkte : estgelegt. Zunächst befohlen ab 8.11. Treff-
$ntmn
Intimi Angabe
Eingabe beä
bcö OctE^
Ortcö,y 5Binb, fetter,
SBetter,
unb ©eegang,
Seegang, 35cleud)Umg,
93clcud)tung, S(d)tlgfcit
6id)t(gfcit 5.^
5? Do r f Do m m n t f f e
Ufji'^cti
Uljvjcit ber Cuft, 91ionbfd)cin
bec 91ionbfd)dn ufü).
ufvu.

10.10.40 punkt "Rot" aaif


tf 7° N 31° W,
erbillt
BdU erbi et für Versorgung U 65 Mitnahme von
1tet
10 Torpedos G 7a, Betriebsstpff,
Betriebsstpffr Verbrauchsstoff
VerbrauchsStoff und
Proviant für Wochen Unternehmung.

Luf tlage

Siehe Ta^esverlauf
Taj esverlauf der Luftwaffe.
Jn der Nicht
Hecht zum 10.10. Angriff auf London mit
216 Kampfflugzeugen. Gegner verwendet teilweise Schein-
anlagen zur Vqrtüuschung
Vqrtäuschung brennender Stadtteile am Rande
von London
9.fl.Division LM-Verseuchung Themse und Häfen der
9.RI.Division
Ostküste (insgesamt 28 Minen).
Schwerpur kt Tageinsatz bei leichten Bombenkräften
im Angriff ge£
ge|en
en London und Orte Sudenglands. K.F!»Gr.
K.PAGr.
Abenddemmerung Angriff auf Werke in Liverpool/
606 in Abenddämmerung
Birkenhead unq Flugplätze SW-Englands.

Mit teIme e rkrie gführung.

Keine
Ke ine be onderen Ereignisse.

Berlin, der 12.Oktober 1940


C/Skl.
„1/Skl.
,.1/Skl.

n/ w
Ia
A
Ast|
dti II
s/'fS'-
st'-fS'-

IDatiim Eingabe beä


beS Ortcö, 5B(nb,
9Binb, ^Bettet,
^Dettcf,
unb
Uljvjcit
XltjrjcU
'Seegang, Beleuchtung, 6(d)tigfeit
Seegang,
ber Ouft,
ßuff, 9Bonbfcf)ein
Sid)ttgfeft
SRanbfchctn ufto.
uftn.
Borfommniffe
53or!Dmmniffe 63

(51)

11.10.40 Be sondere politische Kachrichten.


Nachrichten.

J t a li e n
Seit 1.1C . Einführung Lebensmittelkarten für öle
und Fette. Gev iaae Unruhe bei der Bevölkerung, da zum
Gevisse
ersten lüal
Mal der Gedanke an eine lungere
längere Kriegsdauer
auftaucht, mir
ni der das italienische Volk keineswegs
keinesvfegs
rechnen zu miis sen glaubte. Merkbare Ungeduld, da offen-
müssen
har keinerlei Einsicht in Kriegslage.
bar

B a lk a ..
n :

Deutsche Einmarsch in rumänisches Gebiet geht


Deutsche:
planmäßig vor sich. Englisch-rumänische Beziehungen
.versuciif
.versucht
in Zusammennar
Zusammenhai g hiermit gespannt. EnglandV
Englanuv durch alarmie-
rende Hachrici. ten -vei
Nachric l.ten ctooiit Haltung Rußlands gegen Deutsch-
vsreuoht
land zu beeinl lussen. Jedoch keine Anzeichen für irgend- irgei.d-
v/elche Verändi
Vielehe Verändt rung der russischen Haltung.

USA-Japan;
USA-Japan:
Gewisse ; uspitzung des japanisch-amerikanischen
Verhältnisses in den letzten Tagen unverkennbar.
///&'
$atum
®ntiim Eingabe beö Octe^,
Slngabc bcä Octe?# ^IBinb,
5üinb, ^Bcttcr,
SBettcr,
unb
UOrjcit
ßeegang, 33eleud)tung,
6cegang, 6[d)t!gfB(t
S3eleud)tung, 6(d)t(gfeit 53
2? D r ft D m in
mntffe
bcr 2uft,
ber ßuft 5Honbfd)dn
Sonbfcbeln ufw.
ufu).

31.10.40
31.10.40 Lage
Lage 11. 10.

lesondeie Feinaa^chrichten.
Besondere Feindnachrichten.

England

Nordatlt
Nordatlt n
n t
t i
i k
k

Englische P..ugzeugmeldungen
Englische Flugzeugmeldungen überüber Geleitzugbeflegun-
Geleitzugbewegun-
gen in
gen in Jrischer
Jrischer See,See, Liverpool
Liverpool Bucät
Buc)it und
und nörd-nvestlich
nörd-westlich
des Nordkanals werden
des Hordkanals erfaßt 300
werden erfaßt 300 sm
sm westlich
westlich Hebriden
Hebriden
erhält U
erhält U 48 PtU lung
48 Fiil an einkommenden
lung an einkomiienden Geleitzug.
Ge leitzag.
Aus Spani
Aus Spani f4n
n werden Bewegungen engl. Vorpostenboote
Vorpostenboote
querab Pxnistei
querab Einistei rere 10.10.
10.10. gemeldet.
gemeldet.
Brit.Admi •^alitat gibt
Brit .Admi:‘.falität gibt Verlust
Verlust Vorp.Bootes "Kingston
Vorp.Bootes "Kingston
Sapphire" durcl
Sapphire" U-Boot bekannt.
durch U-Boot bekannt. (Italien.U-Boot südl.
(Italien.U-Boot südl.
Huelva).
Huelva).
Jm Kordat
Jm Hordat antik
antik geben
geben 22 britische
britische Dampfer
Dampfer Alarmmel-
Alarmmel-
düng über
düng über Verf Igung durch
Verf Igung durch unbek.
unbek. verdächtiges
verdächtiges Schiff.
Schiff.

Falscher Alarm
Falscher Alarm

G i b r a 1 tt a r - G
r - G ee b
b i
i e
e t
t

Meid >mg
Hach Keld
Nach img KG-Spanien
KO-Spanien haben
haben sich
sich 44 Traiisporter
Transporter

mit Truppen
mit Truppen an Bord bei
an Bord bei Trafalgar
Trafalgar von
von dem
dem am 9.10.
am aus
9.10. aus

Gibral tar ausg^


Gibraltar laufenen Geleitzug
ausge laufenen Geleitzug getrennt.
getrennt. Der
Der die
die

Le Larache
Transporter be
Transporter Larache aufnehmende
aufnehmende Kriegsschiffsverband
Kriegsschiffsverband

bestand nach Mn
bestand nach IdUiig aus Ceuta aus 2 großen und 4 klei-
M i Idung

nen
nen Einheiten,
Einheiten, die Gie in
in der
der Nacht
Hacht vom
vom 7. zum 8.10.
7. zum 8.10. bei
bei
Larache mit
Larache mit ifo dkurs und
No dkurs und langsamer
langsamer Fahrt gesichtet wurden.
Fahrt gesichtet wurden.
Statiim
-Datum SIngabc beö
Angabe bcö Ortcö,
Ortcg, ^Blnb, ^Oetfcc,
^Better,
unb ©efeuebtung, ©id)i(gfe(t
Seegang, '3e(eud)tung, ©id)tigfe(t 3]orfonimntffe
SJottommiuUe 64
ttfirjcit
Uljrjett bec Suft,
Cuft, 9TIonb(rf)ein
9Tli)nb(d)e(n u[to.
ufto.

11.10.4t 5Süd
u d d
a t 1 a n t i k

14?" 10. IC durch Funkaufklärung noch im Freetovn-


Am 10.1Ü Freetov/n-
festge tellt: Chef 1 .Krz.-Ges.chw., "Corn
Gebiet fcstges vall",
"Cornwall",
Hilf, krz. "Asturias". - Ferner traten im Funk-
"Delhi", Hilf;
Sudatl. einschl. der südamerikanischen Ostküste)
bild Südatl
biId
in Erseheinunj
in-Erscheinung Chef Kampfgruppe M, Chef Südamerika
Div., Hilf skr: , "Alcantara". Hilfskrz, "Queen cf Bermuda"
beabsichtigte am 11.10. in’Rlc
in'Hio einzulaufen.

Herd
]jufttätigkeit über Deutscher Bucht und
Feindl. ],ufttätigkeit
Hordseeküste. - nordwestlich Vlieland - nördlich Aineland
Ameland
U-Boote georttjt
georti t.
Südostküste und
Gebie Südostküste
Jm Gebie'; und im
im Kanalsgebiet
Kanalsgebiet in
in den
den
LIitternacht sehr reger, vorwiegend
Abendstunden und gegen Mitternacht
Fui)kverkehr.
dringender Funkverkehr.

Kanal i
Lebhafte Lufttätigkeit des Gegners gegen Kanalküste,
clltung
Am Morgen Si c). Kr..uzers 20sm nordöst-
tung eines schweren Kreuzers
lieh Cherbourg Gegner dreht nach Beschuß durch Küsten
batterien ab.
Batterien

Überblick über die Tätigkeit der gegnerischen Ver-


Überblici
((52)) bände in der Zeit vom 30.9. - 6. In. siehe B-Bericht Kr.40/40
6.10. Nr.40/40
Sntum
£>ntum Slngobc
Slngabt bes
beä Orte?
Oclcf, ilBlnb,
®lnb SBctter,
fflctlec,
uni)
unb Seegang, Scleudjlung,
öeeaang, a^cleud'lung. Sidjligteit
£(diligte(t
Hljräcit
Uf)tjcit bec 2uft, 9Honb[die(n
ber 31JDiib[t()eiii ufn’
ufeu.
3}orfommntffe
53orfommntffc

11.10.40 P r a ii
n k r e i c h

Hach Reute ■-Keldung


•-Meldung ist Gen.de Gaulle 9.10. mit
Kfct. "Duboc" ii: 1 Duala eingetroffen. - Wayne meldet
Kbt.
Blockierung der westafrikanischen Häfen, die noch zu
Vichy halten du rch cch brit. Schiffe
Schilfe sowie Versenkung
exnes frz. U-BoD
eines 3ites
tes an der Küste
Eüste Afrikas. Prz.
Frz. Admitali-
tat gibt bekann
tät bekanntt, daß frz. U-Boot "Ajax."
"Ajax" von brit.
Streitkräften i n Golf von Guinea versenkt wurde. Be-
aaite Besatzung sei in Freetown an land
smmte Land gebracht,
Rach v.'eite
Hach weite ren Pressenachrichten hat brit. Flotte
Hungerblockade gegen Madagaskar begonnen, um Jnsel zu
zwingen, sich v on P&tain
p6tain abzukehren. 7/ayne
Wayne meldet
neidet Kaperung
Prac:nters,
eines frz. Frac üters, der Lebensmittel nach Djibouti
bringen sollte, durch brit.Streitkräfte bei Madagaskar.

Bigene
Eigene Lagell.IC.

Besetzung der I efehlsstellen:


xfehlsstellen;
Heue Stell enbesetzungen : Konteradmiral Stohwasser
P. d.V.Cst. Kpt.z.S. Böhmer F.d.M.Hord,
BSO zugleich F. P.d.M.Nord,
Kpt.z.S. Brockt ien BSU
BSH Chef des Stabes, Kpt.z.S. Leißner
BSO Chef des St abes.

Außerheimische Gewässer:
Nachrichten.
Von den Hilfskreuzern keine Hachrichten.
Scniff 21
Schiff 11 erhält Weisung für Einlaufen
Hinlaufen nach St.Na-
St.Ua-
zaire. und wirq über Feindlage unterrichtet.
■"S?-

®ntmn
Sntimi Slnaabe beb Orleb,
Slngabc Orleg, ®inb,
®fnb, TOetier,
®Eticr,
unb
uni)
s
Seegang, TWcuddung,
33cleud)tung, Sidnlgtcll
©td)t(gEcit 53
2$ o r Ef o m m n ti ff e 65
«Ijrädt
Wirjcit btc 2u[t,
bet ßuft, 9Ilonb|d)ein
9Honb|d)ein u|n>.
ulw.

11.10-.4C
11.1Q..4C Schiff 10: Dui ch bevorstehende Atlantikunternehmung
Atlantikunternehnung
Trolschiff "Horimark" besteht Möglichkeit,
"Scheer" - Trofschiff füöglichkeit,
dem hilfskreuze
Hilfskreuze:r dringende Versoigungsgüter
Versorgungsgüter aus der Hei-
Hei-
nachzufühie ai und sie über Tankschiff "EurofeLd"
mat nachzuführe "EuroSeLd" dem
uberbjringen zu lassen, Schiff 10 wird hierüber
Schiff 10 überbringen
unterrichtet:
llögllchkeit Zuführung dringend erforderlicher Ver-
„Möglichkeit
1(

sorgungegüter aaus
sorgungsgüter as Heimat, die bei planmäßigem Verlauf
beabsichtigter Operationen etwa etvja Anf.Dezember durch "Euro-
feld" an Schiff 10 übergeben werden können,
Entspreche nde Anforderung, falls derartiger Nachschub
•Entspreche ITachschub
notwendig, SHI. geben. Zuführung angefor-
sofort an Ski.
Köhlens ure und Wasserstandsgläser aus Etappe
dorter ZohlensO
derter
'/
‘I
eirgeleitet.
und Heimat ist eingeleitet.
Tankschiff "Eurofedl" erhält Weisung sich bis zum
Eingang Gegenbefehls
Gegenbe fehls etwa 6CQ-
600- - SCO
800 sm nach Süden
in verkehrsarme s Gebiet abzusetzen. Dort bei sparsamster
Versorgungseufgaben
Fahrt günstige Kurse zur See. Weitere Versorgungsaufgaben
für "Eurofeld" in etwa 3-4 Wochen zu erwarten.(siehe
Pt. 1022.
Ft.

Erfahr unge n Schiff 10 und 31: Aus den mit Tanker


"Rekum" eingeg
eingeg; ngenen Kriegstagebüchern sind folgende
Feststellungen und Erfahrungen bemerkenswert:
Schiff 10:
10 a) bis 28,7,(Tag des Zusammentreffens
mit Tanker "Rel un" Versenkungsergebnis 253CC
"Rek um" 25900 BRT, dazu
Frise "Kertosor o"(9289 t).
Prise
Zusamnentref fen Schiff 10 mit Hilfskreuzer "Alcantara"
b) Zusammentrel
be sten Sicntverhältnissen.
erfolgte bei bi Sichtverhältnissen. Es ist Schif-
Schiff 10
(schnellster z Zt. eingesetzter Hilfskreuzer)nicht möglich
gewesen jdas Gefecht
gewesenjdas Gef echt zu vermeiden.
vsrmeiio:.. Dem
Den entschlossenen
entschlosser en Ver-
halten des Scni fies und den guten Schießleistungen ist es
Schi ffes
caß "Alcantara" durch einige glückliche
zu verdanken, c^aß
Treffer schnell in der Geschwindigkeit stark herabgesetzt wuri
und Schiff 10 iln
3|n richtiger Auslegung des OpEefehls
OpBefehls das Ge-
'<<V-
Dntiini
Snfrnit Slnqabc bc»
Slngnbc bcö Octtb,
Ortcb, fflinb,
SBinb, SCellcc,
®cltcc,
unb
llJScit
Sccgtmg, ÜVIcudilunq,
Cecnnng, ©eleuditiing, eiditlqttlt
Ciift 31ionbid)Ein
bec Lbijt,
SidjligNIt
'JlJonbidjeln ufto.
ulm.
2? D r f oD m m n i f f ce
55

11■ 10.4°
11.10.4° feoht abbreche
abbreohe und sich absetzen konnte, ohne selbst
ernstlich bescl ädigt
ädigt zu werden. Schiff 10 hat nur zwei
unwesentliche ■reffer
reffer erhalten und ist für seine Aufgabe
einsatzfähig
einsatzfahig geblieben. Kit
Mit Zusammentreffen mit feindl.
Hilfskreuzern : st stets zu rechnen. Jedes Annehmen einer
Rauchwolke bed(
bedf utet vollen Einsatz, da Erkennen der
Art dee
des Gegner
Gegner: iL.3. erst auf Entfernungen möglich,
die bei Tage ui
m d klarer Sicht Absetzen nicht mehr gestatten,
Mit Täuschuri"
Kit Täuschung des Gegners nach Erkennen ist nach Auf-
fassung Kdt. 5 hiff 10 nicht zu rechnen. Jn Erkenntnis,
daß bei gerin;;
gering en Schußentfernungen im Gefecht mit Hilfs-
Treffef1 unvermeidlich sind
kreuzen eigene unglückliche Treffet
kreuzer
und daher auch nach Vernichtung des Gegners eine Fort-
Setzung des Hail
Har. delskriegts
delskrieges in Frage
Präge gestellt
gestellt'ist,
ist, hat
Edt. in bemerke:
Kdt. bemerke nswertem Vertrauen auf die guten artflle»
artille»
rist. Leistung«
Leistung!::n auf 138 hm Peuerüberfall
Feuerüberfall gegen"Alcanta-
ra"durchge führ
ra"durchgeführ
c)Große Gefangene:nzahl(
nzahl( 17.7-
17.7. 195 Köpfe) bedeutet für
Schiff ernstlic
ernstlii he Belastung, der sich Hilfskreuzer, ohne
Geheimnisse prt
Geheirnisse pn iszageben,
iszugeben, nur durch Abgabe an eine in
die Heimat zu entsenden geeignete Prise oder an Versor-
gungsschiff en ledigen kann. Durch Zuführung des in
gur.gsschiff
Rio Grande de
do üul
!!ul liegendem Motorschiffes
Kotorschiffes (Rio Grande"
Ende CEtober UL'd Zuteilung von "Eurofeld" Ende November
OEtober u
wird Schiff 10 Möglichkeit
Köglichkeit zur Abgabe der Gefangenen
erhalten.

d), iiufgefüllten Burkern


Bei voll uufgefüllten Bunkern verfügt Schiff 10
Oper.ationszeit
über eine Oper iitionszeit von etwa 4 his
bis 4 1/2 Monaten,
Um dem Hilfskr^
Hilfskr£ uzer die notwendige operative Un
Unabhängig-
abhangig-

keit zu geben, muß ihm demnach etwa alle 2 bis 3 Monate


zug: iführt
Brennstoff zug' ifülirt werden(Dampfantrieb).
Saturn Singabc beö Ortei,
SIngabe beS Ortcg, Sfnb,
3Btnb, ^Detter,
SBetter,
unb Beleuchtung, ©ld)tfgfelt
Seegang, 33e[cud)tung, 6{d)t(gfe(t 55orfommntffe
53 o r t D m in n t f f e 66
Ufjrjcit
Uljrjeit bec Cuft, 9]tonb|d)e{n
ber ßuft, 9nonb|d)efn ufto.

11 .10.43
11.10.43 Schiff 21

Erfolge bis 21.9. 51 642 BRT,


SRI, darunter Priue"Krcso-
Prise"Kross-
fonn"( 9323 t).

t)
b) Schiff hat
ha-t sich hinsichtlich seiner Kaschiiienanlage
Maschinenanlage
und der dadurch bedingten Operationsdauer nicht sonder-
sonder-
lich bewährt. Der durch den Dampfantrieb bedingte hohe
ölverbrauci hat relativ
ölverbrauc^ihat häufig Machschub
Nachschub und dacit
damit
hoheh Einsatz der Etappe erforderlich gemacht, ein
Hachteil, der auch bei Schiff 36 im Gegensatz zu den
Nachteil,
Hilfskreuzern mit Hotorenantrieb
Motorenantrieb besondere Beachtung
erfordert.
Erfahrung: lüin
Erfahrung! üin Hilfskreuzer muß Motoren
llot^ren haben,
c) Die durch den Schiffstyp bedingten Nachteile
Hachteile (Tar-
nung, geringe Geschwindigkeit) haben sich
Ver lauf
auf den Verlauf der Operation dank der durch den
Hilfskreuzerr gewählten Taktik nicht wesentlich nachtei-
HiIfskreuze nachtei-
lig ansgewirkt.
ansgewi rkt.

Da Gegne r nicht über


über genügend Streitkräfte ver-
fügt, un
um offensiv
ofjfensiv gegen die deutschen Hilfskreuzer zu
operieren,
operieren hat er in erster Linie
Dinie die Handelsschiffahrt
selbst in d n Dienst der Abwehr gestellt und sie ange-
arge,
wiesen, jed sm
m fremden Schiff frühzeitig auszuweichen
und jedes verdächtige
vsrdächtige Schiff zu melden. - Damit bringt
jedes Heran gehen,
eilen, besonders aber langwieriges Jagen
(geringer G schwindigkeitsübtrschuS)
schwindigkeitsüberschuß) eines Damp.fers
Dampfers
erhöhte Hac iteile für den Hilfskreuzer mit sich. Er
wird geortolt,
geortet die feindlicne
feindliche Handelsschiffahrt umge-
umge-
leitet und jventuell
ventucll werden Peindstreitkräfte
Feindstreitkräfte auf ihn
angesetzt,
angosetzt. itir einen Handelsstörer im Nordatlantik
i'ur Hordatlantik
ist die Bea htung dieser Tatsachen von erhöhter Be-
deutung
deutung.
Jn ric itiger Erkenntnis dieser Lage
läge hat Schiff 21
'/M
®ntnm
SJntiim Eingabe bcs
Slngobe bcä Octts,
Octc2, fflinb,
®inb, ®ctlcc,
®ctltr,
unb
unt)
Itljvjcil
Itljvjcit
Sccganq, Sßcleucbtung,
Seegang, SMcucblung, Sitl)l!afcll
bcr üti|t
ber Cuft, 911onb[d)cin
SW)llgfeit
ul».
9Ronb[d)ein u|u>.
33 or f omm ni f f e
^orfommniffe

11.10.40 daher folgendes


folgende s Verfahren angewendet:
Beim Siel
Siel, ten einer Mastspitze
Maatspitze hat Hilfskreuzer
zunächst, ohne sich selbst sichten zu lass&n,
lassen, Gegncr-
Gegner-
werte erkoppel t, sich anschließend günstigen Horizont
ausgesucht, ie i: t nach üinbruch
Binbruch Dunkelheit auf Köni-
Kolli-
sionslcurs gegi gen und hat abgeblendeten Dampfer auf
sionskurs
2C-30 hm durcl sofortigen vollen Waffeneinsatz
20-30 V/affeneinsatz aufge-
tracht.-Taktil! hat sich voll bewänrt,
bracht.-Taktik Nacnteil
bewährt, den Nachteil
Gcscl: windigkeit und eventuell unvoll-
geringer Gescl un-"-oll-
kommener TarnUi'
Tarniji:ng ausgeschaltet, den aufgebrachten
Schiffen keir
keil: e Zeit zur Funkmeldung gegeben und Schiff
21 längeres e i)folgreiches Operieren in relativ beschränk-
Heegebiet ermöglicht.
tem Beegebiet ermoglicht.
Die Ski. stimmt dem Entschluß des Kommandanten zu
der angewandte n Taktik in vollem Umfange bei.

Versorgung dei Hilfskreuzer:


Versorg’mg
Tatsachs der dreimal durch "Rekum" erfolgreich
Tatsache
durchgef'uhrter Versorgung, verbunden mit zweimaligem
durchgeführter
Blookadebruch durch ein 7 sm-Schiff, zeigt, daß sowohl
Blockadebruch
die Zuführung von Versorgung aus Etappe und Heimat,
die Keimführui
Heimführur g von Prisen und die Wiederaufnahme
eines gewisser eigenen Handelsschiffsverkehrs abso-
lut Erfolge versprechen. Es hat sich als zweckmäßig
erwiesen, die für die genannten Aufgaben vorgesehenen
Schiffe zu bevalfnen,
bewaffnen, damit sie feindliche Handels-
schiffe, Kleii fahrzeuge und U-Boote abwehren können.
Kleiifahrzeuge
S( niffe ist von besonderer Bedeutung.
Tarnung der Schiffe

Auslaufen Krt uz er "Scheer":


uzer

Gruppe I ord meldet Absicht für Auslaufen 20.10.


und beabsich igte Durchführung des Ausmarsches. Troß-
^ 3.-

X)atum
Saturn Eingabe beä
bcä Ortcö,
Otteg, 5Binb,
9Binb, ^Better,
5Bettec,
unb
lUjrjcit
Uljrjcit
Seegang,
Setqang 33e(eud)tung,
Seleifchtunq, 6(d)tfgteft
bec Cuft,
Suft, 91]onb{d)e(n
öitbllqteit
ufro.
9IIonb|(f)elii u[m.
33Dcfommniffe
Bocfommntffe 67

11.10.40
11.1Q.4C schiff "Nordma
"Nordmar:
rk"
k" soll 2 Tage später auslaufen.
Pär "Dit
Für "Dithm,
hm,arschen" ist Ausmarsch etwa 6-8 Tage
nach "Kordmarld"
"Nordmark" vorgesehen. (Siehe Ft.
Pt. 1600). ßt
Ot j
/
(53) Auelaufen "Di+hmarschen"
Auslaufen "Dithmarschen" wird von Ski. ge4*ü£±gi,
gw4#i;d_i@S,
da Schiff nur als Reserve hereitgestellt ist \md
und
ein Auslaufen daher nur bei Ausfall von "Nordmark"
"Hordrark"
in Frage
Präge k'omm-t
k'ommi

.a
_a u m K
Hoo ir wegen

Schiff 1£
16 läuft zur Handelskriegführung von
Drontheim aus ins Polameer
Polarmeer aus.

Nordsee
K o r d s e e

Geleite, Minensuchdienst
LIinensuchdienst und Luftaufklärung
iuf taufklärur g plan-
mäßig. U-BootEjagd
U-Bootcjagd nordwestlich Vlieland und nördlich
Ameland ohne Irfolg.
Arieland
Bei gegntrischen
gegnerischen Luftangriffen
Luitangrifitn in der Nacht zum 11.10.
gegen Nordseeljüfen
Nordseeljäfen kein besonderen Schaden.

Einsatz Küster .fliegerverbände:


fliegerverbände:

Mündlich dep
Händlich der Gruppe Ncrd
Nord gegebene Weisung wird
fernschriftlich folgendermaßen bestätigt:
Einsatz I üstenfliegerverbände
ustenfliegerveruände mit Rücksicht auf
ihre geringe !ahl
5ahl inerster Linie für Aufklärungs-
aufgaben aes
aufguben des Seekrieges
Jeekrieges bei Tage und erst in zweiter
Linie für nächtliche bewaffnete Aufklärung, wie in
Ski. B.Nr. 14!89
14^89 GKdos. vom 5.10.1940 niedergelegt.
mm
Saturn
Tiiitum 2(ngabc bcö OrtcÖ,
Slngabc beö Ortcö, ?Binb,
^EBinb, 5Better,
Setter,
unb Seegang,
6tegang, Beleuchtung, S(d)tlgfelt
93eleud)fung, '0td)t(gfeit 53 o r t o m m n i f f e
Stortommniffe
U^r5cit Ouft, 51]Dnbfd)eln
ber 2uft, u|u).
91?onb|d)e(n ufu).

11.IG.40
11.10.40 Kanal
c
Bonbenant; iffe des Gegner auf le
Bombenang: Le Havre und Cherbourg
herbourg
Beschieäßu lg von Cherbpurg durch feindlichen Kreu-
und Beschießu|ig
verursacheji keine besonderen Beschädigungen,
zer verursache
Kreuzer dreht lach Beschuß durch Batterie "Hamburg" ab.
S.Torp.Klottil Le läuft abends aus Cherbourg aus zum
5.Torp.3?lottil|Le
VorBtoß ins Ge iet dor
Vorstoß der Jnsel Wight zur Bekämpfung feind-
Schiffslve rkehrs.
liehen Sohifislve
Ab ndstunden Beschießung feindlichen Ge-
Jn den Ab
leitzuges duro
leit-uges Küstenbatterien "Prinz Heinrich",
durofi Kiistenbatterien
r et und "Siegfried". Geleitzug wird
"Großer Kurfü:rat wird- Zer-
sprengt, Erfol nicht festgestellt.
£estgestellt.

S k a g e r r ^k
k / Kattegat

Keine besonderen Ereignisse.

U-Bootslage
Bootslage .

JJm-. Gyera
Operations 57, 38, 43, 101, 123, 124, 103 ,
-.ORB gebiet: 48, 37,
59-
59.
Auf Ausmarsch : U J3
33 m 137, 138.
Erfolge;
Erfolge: TJ 18Q erhält 11.10. vorm. Kühlung
i Pdhlung an fdl.
östl. Kurs etwa 300 sm westl. der Hebri-
Geleitzug mit ostl.
den. Boot ve enkt 3 Dampfer mit etwa 21GCG BET. BRT.
Boot versucht durch Puhlunghaltermeldungen
Pühlunghaltermeldungen andere
(ihren.
heranz uf Uhren.
Boote heranzuJ
'/ZS'-
SZS'-
Saturn
£ahtm Angabe beä
Slngabc beg Orteö,
Orteß, 5B(nb,
©fnb, ^Bettcc,
^Bctfer,
unt)
unb »Seegang,
Seegang, 33eleud)tiing,
33eleurf)lung, Sid)t(gfc(t
Sirf)t(gfc(t 93 Do rc f oD m m n ti f ffee 68
U^rjeit
Ufjrjeit ber ßuft,
Cuft, 91]onb|d)ein
9Konbfc{)dn ui©.
u[to.

11.10.4C Nach Punln


Hach Punli aufklärung werden norw. Dampfer
Danffer
"Emaa Bak’.:e"
"Emma Bakke" ((4721) D."Ecpire
4721) torpediert und engl. D."Empire
Auiaoity"
Audacity" ange griffen.
ang'egriffen.
Ein engl,
engl. Plag
Plugzz eeug
ig hielt am 11. IQ. nachm, etwa 50 sm
11.IQ.
nördl. Hetridi
Hebrid PUhlung
Fühlung an getauchtem U-Boot.

Luftlage

Siehe _Tage
Tage sverlauf der Luftwaffe,
Jn der Ha ht zum 11.IG.
11.10'. Ansatz
.Ansatz starker Kampf-
krafte( 222 Ka npfflugzeuge)
kräfte( apfflugzeuge) gegen London. UachHach Beobach-
tur.g gute V/irk
tung ffirk mg
ing erzielt.
Während dd 33s 11.10. Behinderung der Angriffstätigkeit
durch schnell wechselnde Wetterlage daher nur Einzelstör-
angriffe am Ta ;e..
"ufklärurig durch PW
Bewaffnet Aufklärung FVf 20C
200 erzielt Treffer
8CC0 t südl:ich
auf 80C0 ich der Hebriden. Auch an der Ostküste
bei Peterhead Jeschädigung
Beschädigung eines Dampfers durch Bomben-
treffer.
S.Pliegerlili'vision
9.Flieger ivision in Ilacht
Nacht zürn 12.10. LK-Verseuchung
LM-Verseuchung
Sunderlanu, Hartlepool, Blyth ulad
in Themse, vor Sunderland, ihd im
Humber.

LuftnUfkl Iru.,.~ im Westraum;


Luftaufklärung Westraum:
Da Gruppe Kord
Hord auf Grund fortgeschrittener Jahres-
zeit, Witterun ^Verhältnisse
jsverhältnisse und unzureichende. Nachtlan-
demuglichkeit .m Raume Norwegen bereits jetzt auf Ein-
demöglichkeit
verzichtet,
satz Do 26 ve 'zichtet, erteilt Ski. Befehl, die in
Travemünde bef .ndlichen Flugzeuge
Plugzeuge Do 26 nach Fertig-
stellung nach irest
Stellung Brest zu verlegen. Gruppe Nord erhält
'Ju-
Tntum
$)ntum Slngabe beö
SIngabe bei! Octeä,
Orlt?, 5Dinb,
Winb, 3Bcttcr,
®clttc,
unb
Itlitjcit
ll^rscit
6eegang, SPeleitdilunq.
«Seegang,
bcr
53eleiid)tung, ©ld)tlgtdt
2uft, illlonbfdieln
bet Sufi,
öidillqfell
91lonbfd)c(n u(tü.
ufro.
^ouEommntffe
5^ 0rfDmm nt ff e

11.10.40 T/eisun^, Sohl


Weisung, Schl 3uderschiff
äudersohiff "Fricsenland"
"Priesenland" im Einvernehmen
mit Gruppe /est nach Brest zu überführen .
)e Nord
Der Grup Je Herd werden für ihren Pemaufklärungs-
Pemaufklarungs-
bedarf die Sc
So ileuderschiffe
ileudersohiffe "iVestfalen
"Westfalen und "Schwaben-
land" für Einsatz
Ein satz Do 18 und späteren Einsatz Bv 138
zur Verfügung gestellt.

Kittelmeerkriegführung.
Mittelmeerkriegführung.

Jn Gibraltar
Gibra Ltar werden am 10.10. "Renown", "Cumber-
land" und mehrere
meh rere Zerstörer festgestellt. - Auf Grunnd
Punkverkehrs nerden
Funkverkehrs werden Teile der Alexandrien-Streitkräfte
in See vermutet.
vermut 2t.
Italienische
J Karine beschränkt sich auf Sicherungs-
talieni sehe Marine Sicherungs-
Verkehrswege
dienst der Ve rkehrswege nach Albanien und Libyen.

C/Skl.
1/Skl.

Asto/II

Vf
^7 -

Saturn
Slntitm Eingabe
2(ngabe beä
beö Ortcö,
Orteö, ^IBInb,
^Blnb, 5Better,
^Bettec,
unb öeegang, ©eleutbtung,
»Seegang, ©eleucbtung, ©td)ttgte(t
Sid)ttgtc(t SJorfommniffe
SorEommniffe 70
nfjrjdt
tUjridt ber Cuft, 91lonbfd)ein
?niDnbfrf)efn ufi».
ujto.

(54)
(54)

12.10.4i
12.10.4i. Besondere poli tische il
llachrichten.
schriebt en.

E n 1 a n d
England
Ilaohrioh
ITachrich ;en von der innerpolitischen Lage geben den
allgemeinen E:
allgemeinon 3 ndruck, daß sich die englische Arbeiter-
Arbeiten-
Schaft unter der starken Führung von Bevin immer stär-
ker durchsetz ; und langsam auf eine soziale Revolution
hinsteuert, iü
hinsteuert. iderung des außenpolitischen Kurses nicht
Äiderung
zu erwarten.
erv;arten Ziel ist, durch höheren Einsatz der Ar-
beiterschaft den u einem erfolgreichen Abschluß
$.en Krieg zu
zu bringen.

Router
Reuter g:
gibtbt Darstellung über Entwicklung Lage in
Rumänien. Dan
Dan. ich
:ch wurde britischer Gesandter vom rum.
Außenminister am 9-IC.
9.IC. über unmittelbar bevorstehendes
Eintreffen de itsoher Jnstruktoren
Jnstrüktoren unterrichtet. Zahl
run 1 3CGC Spezialisten angegeben. Britischer
wurde mit run{l
Gesandter hat daraufhin erklärt, daß die brit-rrumäni -
sehen Be
Beziehuigen
sie gen damit in ein kritisches Stadium ein-
treten würden

P r a n k r e iich:
F c h
Rundfunk rede
•ede Pitains
Fitains zur Inge
I.age Frankreichs siehe Poli-
(55)
tische tjbersi
Übersi Dht
ht Hr.
Nr. 248.
240.
m
®ntmn Slngabe beä
Eingabe bc^ Octe^, SDInb,
3Binb, ^Bettec,
^Bctter,
unb Seegang, ©elcurfjtung,
©ccgang, ©clcucbtung, Sicbtfgfeit
©(d)t(gfelt ^orfommnine
55orfommntffe
nijrscU
UI)V5cit ber ßuft,
bcr Cuft, SHonbfdjdn
3Bonb|d)ein uftD.
ufiu.

12.IC.40
82.10.40 Rußland
Anlaß] icl. Herauscu’be
Anläßliol. Herausgabe von Bismaroka
Bismarcks "Gedanken und
Erinnerungen" im russischen Stactsverlag
Erinnerungen Staatsverlag weist offi-
zielle rassische .Presse ostentativ auf die prorus
russis ihe Presse .i-
prorussi-
sche Politik ]lismaroks
sehe Jismarcks hin und hebt als Bismarcks Ver-
hervc r, daß Deutschland und Rußland sich nie-
mächtnxs hervd
mäclitnis
frenu. e Interessen verfeinden sollten,
nals für fremc.
Offenbar bezweckt russische Regierung mit solchen
Äußerungen ei: e Mahnung an Deutschland, den Kurs der
außcnpolitisc ien Zusammenarbeit mit Rußland fortzusetzen.
außenpolitisch

U 5 n
USA

R'.'_idf unk ede Roosevelts versichert,


Rv-idfunk: daß USA
lögliche Hilfe gewähren werde mit Ausnahme
P.gland jede aögliche
E.gland
aktiver Krieg;;abeteiliguiig.
ibeteiligung. Atlantischer und pazifischer
Ozean zählten zu dem Raum
Raun der zu verteidigenden westli-
Hemisphä: e. Roosevelt brandmarkt die Politik der
chen Hemispiiä:
tctalitaten S ;aaten
total!täten aaten und erklärte, daß keinerlei Macht-
kombinationon der Dmktaturländer die USA von ihrem
kombinationen
Wege der Unte ^Stützung
Stützung Englands abbringen konnten.
könnten.

Japan/ A:
Trotz gespannter
ge jpannter Beziehungen große Vorsicht auf
beiden Seiten. Möglichkeit englischer
Seiten Möglichkeit englischer Einflußnahme
Einflußnahme
auf Amerika z
zii ruhiger Beurteilung der Lage, um Aus-
Aus—
einer f ir
bruch eines Ir England ungünstigen Krieges im Fernen
verhlindern.
Osten zu verh Indern.

E n g 11 a n. dd /Fin
a n. /Pin nland
nlan

Verschlebhterung englisch- finnischer Beziehungen


infolge Zugeständnisses deutscher Truppentransporte
durch Finnlai i. Finnland befürchtet englische Maßnahmen
Pinnlar,(i.
-WS-
Saturn Eingabe beä Ortc^, ^Blnb,
beg OrteS, 5Blnb, ^Better,
fetter,
unb Seegang;
©cegang; Söeleud)tung, S(d)tlgfelt
93eleud)tung, ©(d>tlgfe(t 53Drfommntffe
53DrfDmmntffe 71
U(jr5cit
Utjrjcit bec ßuft, ^onbftbeln u[co.
9Honbfrf)Efn ü\W.

12.1C.4(
12.1&.4( jagen Petsamo -Schiffahrt.
gegen Schiffahrt.

tageheacrechung heii^
lageheacrechung heiifi C/Skl.

B ' e oende
Bes n d e

's. über die von Grupre


Vortrag la ’iYest
G-rupne "<est (mit GZdos.
GEdcs. 1356/40
AI Chefs, vom 3.10.40) gemeldeten Absichten für den Ein-
FdZ- und EdT-Streitkräfte
satz der BdZ- PdT-Streitkräfte in
im Winterhalbjahr
40/41. (Singegangen bei Ski.
(^ingegangen IC.10.)
liest beabsichtigt Schwerpunkt
Gruppenbefehlshaber West
Gruppenbcfehlohaber
Verwendung Fd!--
Fdli- und FdT-Streitkräfte auf DurchfUhrung
Durchführung
Minenunternehilangen
hinenuntern- -e.ungen SO- und S-Küste,
an der englischen SC-
sieht in dies r Art des Einsatzes bestmögliche Ausnutzung
der Streitkrä: te und größte Erfolgsaussichten. Absicht
zum Einsatz der Zerstörer zu selbständigen Unternehmungen
oteht zwar
im Atlantik b isteht zviar ebenfalls , doch .beschränkt
Gruppe den Einsatz, der nach ihrer
ahrer Auffassung ohnehin
durch Herbst-
Herbst und Winterwetterlage
Wintervetterluge stark behindert wird,
auf die Fäll:, in denen durch Luftaufklärung lohnende
lehnende
Ziele in erre ichbarer
.chbarer Hähe
Kühe festgestellt
feotgectellt werden,
werden.
Mit Eint:
Hit effen von Kreuzern und Schlachtschiffen
Eintreffen
im Westräum rd Einsatz der Zerstörer
ffestraum w .rd und Torpedoboote
häufig zur Si herung erforderlich, sodaß sie nach An-
Sa iherung
sicht der Gruppe für selbständige Unternehmungen aus-
llen.
fallen.
Einsatz ter Minenschiffe behält sich Gruppe bei ent-
1er Kinenschiffe
sprechender Entwicklung der Lage vor und beantragt Ver-
Ver-
bleib der Hälfte der jetzt im Westraum befindlichen
Minenschiffe [besonders der schnellen ).
Kinenschiffe
■/Jir
/Jl-

®ntum Eingabe
älngabc bcö Ortcö, 5Blnb,
bco Orttf ®inb, 5Bcttcr,
SPctlfr,
unb ©eegnng, joclcuditimij,
öcecwnq, 93clcud)liing, 6(d)Hgfc(t
Sldniqtclt 5?orEommntffe
^orfommniffe
Uljrjcit
Uljocit ber Cuft,
Eu[I, 91ionbfd)ein u|iu.
’Jl!onb[d'ein u|m.

12.10.40 Als Ziel der Minenverwendung


Mmenverweadung meldet Gruppe V/est
West
folgende Sperrungen:
1. )
2. )
3. )
Jn der beabsichtigten Art der Minenverwendung
sieht Gruppe Uest gleichzeitig gute Vorbereitung Flanken-
Planken-
schutzes für Seelöwe".
Einsatzgebietfiwerden von Gruppe von Smith Knoll bis
Einsatzgebietswerden
Bristol-Kanal d.h. von Ost nach West mit a - f bEeich-
Eristol-Eanal bezeich-
net. Zuteilung aller für "Seelbwe"
"Seelöwe" bereitgeatellten
bereitgestellten
Sperrmittel wird beantragt. Einsatz der S-Boote soll
uird
aus dem Raum lioulogne
Soulcgne - Rotterdam, Einsatz der Zerstörer-
Zerstörer-
und Torpedoboote in Form einer Zweiteilung aus Brest
und Cherbourg (für Westausgang
Weotausgong Kanal) sowie aus Rotter-
Hoofilenjerfolgen)-.
dam (für Hoofüenjerfolgen)-.
Jm Einze .nen siehe Schreiben der Gruppe West in
Operationsakten der Ski.).
Cperationsabteilung vertritt den Standpunkt, daß
von der gegebonen
gegebenen Operationsbasis
Cperationsbasis an der gesamten franzö-
franzö-
sischen Küste
sisohen aus der Schwerpunkt des Einsatzes auch
itreitkräfte nicht auf
der leichten jitreitkräfte :.uf dem Mineneinsatz
liegen darf Die
Ue durch Mineneinsatz zu erfassenden See-
wege, wie sie von Gruppe West vorgesehen sind, sind z.T.
fü: ■ Zerstörer und sonstige Überwasserminen-
nicht mehr fü oberwasserminsn-
erreich:hbar
träger erreic ibar , z.T. sind sie auch'nicht
auch nicht von lebens-
äutung für das feindliche Durchhaltever-
wichtiger Bedijutung
mögen.
Hach Auf: Tassung
ITaoh rassung der 1.Ski.,
I.Gkl., der der Chef des Sta-
bes in vollem Umfange
Unfange zustimrr.t,
zustimrat, liegen die Sohwer-
Schwer-
gäbe i für die F.D.Z-Streitkräfte
punktsaufgabe
junktsauf P.D.Z-Streitkräfte in der Bis-
kaya und den änschließenden Teilen des Atlantischen
ff gegen die britische Zufuhr aug
Ozeans.(Angri Cf aui§ dem Raum
der iberische i Halbinsel. - Vorstöße ins Seegebiet
Pinisterrs (im weiteren Sinne)
von Finisterr Snmmel-
. Hier häufig Sammel-
'/SJl-
®atmn Angabe bc8 Orteö,
Orteä, ^Blnb, ©etter,
SBinb, ^Better,
unb Setgang, $3eleud)tung,
Seegang, 33e[tud)tung, ©irf)tlgtelt
©{d)lfgfeit ^orfommniffe
^ÖDtfommniffe 72
Uljrjeit
U^tädt bec 91]onbfrf)e(n u|ro.
bet Cuft, 9nonbfrf)ein ufro.

(Z
IZ ic.40
1v .40 fahrten feindl
führten foindl. Dampfer, schwach gesicherte Geleitzüge,
Gcleitzüge,
einzelne Zerstt
Zerati rer und Vorp.Boote gemeldet. Anpacken
der Grubenholzve rsorgung aus Portugal. Auch bei Eintreffen
der Kreuzer unc Schlachtschiffe im West-Operationsgebiet
werden
v/erden die Zen
Zer; törer nicht ausschließlich zum Sicherungs-
einzusetzen sein. Zerstörerunter-
dienst für die Schiffe einzrsetzen
Stützung nur in engeren Küstenvorfeld.
Kdstenvorfeld. Zwischen den
Unternehmungen
Unternehir ungen der Schiffe selbständiges Operieren der
Zerstörer.
Neue Torpid
Keue Torpeld pboote müssen zur Durchführung der
Aufgaben an en£1 . t-stküste
tstküste zwischen Wash und Firth of Porth
Forth
der Gruppe Kore
Uorc zugeteilt werden.
zugoteilt
Hauptziel der Seekriegführung im Bereich der Gruppe
West muß die A snutzuug
snutzung der günstigen strategischen Lage
zu möglichst wS iträumiger und operativer Kriegführung
gegen die briti sehe Zufuhr sein.

I.Skl. spricht
1.3kl. sich ferner grundsätzlich für eine Ver-
Ver-
legung auch lei
le liebter
chter Kreuzer nach dem Westraum aus. Für
den Ansatz der Schiffe gegen die Zufuhr aus dem spanischen
udd
uüd portugicsi
portugiesi chen
eben Raum werden durchaus erfolgversprechen-
Möglichkeite n gesehen.
de Köglichkeite
Tntmn
©fllum be3 OcteS,
Eingabe bcö Octe^ 5B(nb,
3B(nb, ^Bettet,
?Rcttet,
unb öiegang, 93eleud)tung,
©eegang, SPdtud)tung, 6ld)t(gfc(t
Sldillgtelt ^orfommniffe
33Drfommtuffe
ttljtjcit
U^rädt Su|t, 91]onb(d)cln
bec Cuft, u|n>.
SdionblcbEln ufto.

12.10.40 läge 12.10.


12.10.

Besondere Feindnachrichten.

England

N o r d a t 1;
H n t i k
Keine “bei
"bei onderen Meldungen.

G 1
i b r a 1t
lt c. r -Bereich:

Der in Giuraltar
Gi braltar befindliche schw. Kreuzer ist nicht
"Oumberland” dor.dern
"Cumberland” ondern "Australia" , der nach Punkarf-
Funkauf-
Klärung Ende .August
agust von Scapa nach Freetown und AnfangAnfgng
Oktober von de rt nach Gibraltar gegangen ist. -
Hach Bericht 1I! .0.Spanien sind "Renown", "Australia" und
Nach.
in der Jlacht
4 Zerstörer ii. Nacht zum 12.10. nach Westen
V/esten ausge-
laufen und hat en Cap Spartel mit Westkurs passiert. -
Etvja um
Etwa ura Mitte
Kitte i|nacht
ilnacht zum 12.10,
12. IC, herrschte im Gibraltar-
Bereich sehr legereger Funkverkehr, darunter dringende und
Cperations-Punjl:1^spräche. Von den frühen'Morgenstunden
Cperations-Fur frühen Korgenstunden
bis etwa 1000 Uhr wurden eine Anzahl taktischer Funk-
Sprüche gegeb
spräche gegebcn in denen 2 Kreuzer und 2 Zerstörer ge-
en, ln
nannt wurden.
wurlon.
Pranzösi che W.St.Kommission
Französi vY. St .Kommission neidet
meldet 9-10.
9.10. 19G0
19C0 Uhr
ein engl. Gel itzug(ein Schlachtschiff, 2 Kreuzer,
9 Zerstörer, U-Boote, 40 Handelsschiffe, dabei mehrere
Hilfskrz) Ta,
Ta ger mit Westkurs passiert. Franz.Flug-
IC. 10. vorm, in 340 Grad von Casablanca
aufklfärung ha1 10.10.
120 sm ab.3
ab 3 Ze rat., 48 Handelsschiffe mit 245 Grad fest-
Z erst.,
And ere Luftaufklärung sichtete 4C.1C.
gestellt, -^nd
gestellt. 40. IC. 170011
11

in Gibraltar Rencwn",
Renown", 1 schw.Kreuzer, Zerstörer, 40
Handelsschiffe I'ach Ansicht der Franzosen handelt es
Hach
-
- ■S3S'-
Saturn Eingabe bc^
beä Orte^,
Octeä, 5B(nb,
^Bfnb, ?Betfer,
®ettet,
unb
Ittjrjett
»Seegang, ®eleud)!ung,
Ceracmg, ©eleud)tung, ©ld)tigte(t
bec 2uft,
bet 2u(t, 91fanbfd)dn
Sitbllgtell
91?onb(rf)eln u[tD.
uf©.
53orfDmmntffe
55orfommntffe 73
HfirjeU

12.10.40
12.10.4(j sich hierbei um einen weiteren Geleitzug.
Geleitsiuc.

Nordsee/ Kanal
Luf taufklä: un^ stellt Geleitzugverkehr an
taufklä]- ung an. der Ost-
käste fest. - Ji i Kanal in der Nacht zum 12.10. Fühlung-
Icüste Fühl.mg-
Sicherungcstreitkrafte und Zerstörer mit
nahme britischer Sicherungsstreitkräfte
deutscher 5• Tor]i.Flott.
Feindliche Luftangriffstätigkeit gegen holländische
Küste.
I.S-Flott.
1.S-Flott meldetäldet Hafenbelegung Falmouth mit größe-
rer Anzahl kleinerer und mittlerer Dampfer, desgleichen
Portland. 1 GelfGel< itzug mittags südl. Jnsel Wight mit West-
kurs beobachtet

Atlantik k
Atlantilc ü 3 t e / W e a t r a um:
küste/Westra

Englische Einheiten, wahrscheinlich U-Boote bei Finisterre


und in der Bi sic ya festgestellt.
Bisk; festgasteilt. - Nach Meldung der K.O.
Spanien stand a; 11.10. 13C0 Uhr ein engl. Zerstörer und
2 Torpedoboote 7 Meilen
Keilen querab Finisterre, um
um 1500 Uhr
25 Meilen ab eil schwerer Kreuzer, 2 Zerstörer, 3 T-Boote,
alle Südkurs!!

Eigene Lage
L a

■‘»■ußerheimische
A
ußerh3imische Gewässer:
(ewässer:

Keine Meid mg von "Scheer"


"Scnoer" und Hilfskreuzern,
Schiff 10 c rhält, da bei ihn Unklarheiten über den
merikanischen Sicherheitszone vorliegen noch-
Verlauf der pan amerikanischen
6-
/fe(o~
/^

ftntnm
Itotiim Eingabe beä
2Ingabe Octc^, ^KBInb,
beS Octe^, 5B(nb, 2Bcfter,
3Better,
unb
urjväcit
Uljvädt
©eegang,
Seegang, 23eleud)tung, 6ld)tlgfclt
S(cf)tigte(t ^orfommniffc
^orfommniffe
ber
bec £uft,
Cuft, 91^onbfd)efn
9Tionb|d)etn ufto.

12.10.40 mals den genaup Verlauf der Zonengrenzen übcriuittelt


genau3 n Varlauf übermittelt
(s. Ft.
Pt. 1019)
Feindlage Unterrichtung s,. Ft. 1418.
s.Pt.1418.

Raum IT
Noro r «ege r.
« egen
Reine Ere gm
Keine gnisse.
SB c.

II o r d s e e
Nordsee
bes underen
Keine hes onderen Vorkomianisoe.
Vorkommnisse. Luftaufklärung teil-
v:egen V/e
vieise wegen We tterlage ausgefallen. Bewaffnete
Bev/affnete Auf-
Klärung des F P Luft an der englischen Ostküste
Geleli tzüge und Einzeldampfer. Bomben-
stößt auf Geldi
stoßt
Torpedoan, riffe
und Torpodoangr: iffe ohne Erfolg.

Kanal
bootsflottille
5. Torpedoc boc
5.forped otsflottille 11.
11.10.
IC. abds. Cherbourg
zur Unternehmn|ng
tjng "Y/illi"
"Willi" ausgeli
ausgell uf
ufen
en mit 5 Booten .
2300h südl. 0C theiiies Point 2 Kustendaispfer
Küstendampfer mit Tpr-
pedo und Artil lerie
ierie versenkt. Goringe
Geringe Gegenwehr.
12.Ift gegen 0 CO ;-0 Uhr südl. Albans Head 2 U-Jäger, ehern.
frans. Chasse i|rs,
franz. Ürs, mit Artillerie versenkt. 0320 Uhr
etwa 30 sm nöanöi dl. Burfleur Fühlung mit 4 feindlichen
Zerstörern, dt di nen mit
mit-. Hdchstfahrt
Höchstfahrt unter Nebelver-
Hebelver-
Wendung ausge;vvyiehen
ichen viird.
wird. Zerst.kamen nur wenig
auf. Gegen 041
04t 0 Uhr Dreierfächer von 3 Booten auf.
Zerst., denen jedoch ausgewichen wurde. Hach Beobach-
tungen versch
verach edener Bosatzurgsangehöriger
BoSatzungsangehöriger möglicher-
weise Torpedo re.fer auf einem Zerstörer. Durch V/abo-
re.'fer Y/abo-
Einsatz eine: zum Löschen der
Bootes wurden Zerst. zun
r
Seheinwerfer eranlaßt. Fühlung
Füiilung riß dann ab. Flotte
ohne eigene chäden Cherbourg eingelaufen.
Ichäden eingeloufen.
®ntum
unb
Eingabe beä
älngabc be3 Orteö,
Octeä ®inb,
Seegang, SBeleudjtung,
cecpanq,
®inb ®ettcc,
’JBitlcr,
iöeleudjtung, ©id)tlgteit
£ld)tlgte(t SSorfommtuffe
SSorfommniHe
74
«Ijiäelt
Uljväcit bec £ufl,
bet Oufl, 9Itonb|rt)e(n
3Itonb|rf)ein U|IB.
U|ID.

■•12.10.4C
12.10.4C An Bord etwa 4C gefangene Engländer(von U-Jägarn).
U-Jägern).
Eine cehr
sehr gut
:ut durohgefuhrte
durchgeführte erfolgreiche
erfoTgreiche Unter-
nehmung , die en Bev/eis
Beweis liefert für die Einsatz- und Br-
Er-
folgsmöglichkeiiten
iOlgsnöglichkei ten der alten T-Boote im Kanal. Atgesehen
Abgesehen
von den erfreu] ichen Erfolgen ist hebesonders
sonders bemerkens-
viert,daß
wert,daß Boote ohne Erfolg von ddn
d^n überlegenen feindlichen
Zerstörern gejo
gejs gt worden sind.

2. und 3. -Flottille in der ITacht zum 12. ohne Peind-


3.£E-Flottille Feind-
berührung. S 31
Berührung. (Cblt.z.See Schulze -Jena) auf Rückmarsch
3 (Oblt.z.See
ösil.. Crfordness
etwa 40 sm üs1 Orfordness am Ostrand
Cstrand engl. Cstwalls
Ostwalls
durch ilinentr
Hinentreifer
:i fer gesunken. Kdt. und 12 Mann
Hann gefallen,
11 Kann erwundet gerettet.
Hann teils v-verwundet

Boi Luftai ;riffen


Bei Luftar riffen auf holl.Hafen
holl.Häfen mehrere Prähme
beschädigt, ein Schlepper gesunken.

Atlantik k ü sc t e :
besc nderen Ereignisse.
Keine best

S k a g e r r 1; / Kattegat
1:

Transporte urchführung und Bewachung planmäßig ohne


besondere Yorkeumnisse.
Vorkc mnmisse.
£ntum
Nittum Slngabc bcä
Eingabe Octe^ SBfnb,
bcö Orte#, 5Binb, SBettec,
^Better,
unb
Ufjräcit
Ufjrjcit
©cegnng, 93eleud)tung, Sid)t(gfe(t
Seegang, 33eleud)tung,
ber ßuft,
bec
6fd)!fgfeU
SHonbfdjdn uftu.
Cuft, 91]onbfd)eln uftü.
^orfommniffe
^orfommruffe

12.10.4C
12.1Q.4C U-Bootsla G
£ e

Jm Cperatip:
Cperatio:nsgebiet: 11 Boote! ( 37, 38, 43, 48, 59,
93, lol, 103,
1C3, 1 23, 124, 138).
Anaars 2oh:
Auf Anmars :
:h: 28, ICO, 137.
100, 137-
Auf Rückmarj
Rückmarssch:ch: U 58 vor Bergen.

Brfo -ge:
Erfolge: 37 meldet Versenkung von 5 Dampfern = 25 741
U 37
BRT. Boot hat 1R hlung an allen bisher gemeldeten Geleit-
Zügen auf Grund oft schnell ändernder See und Sicht nicht
Zügen
gewonnen. Waffe aeinsatz nur bei Tage stundenweise, bei
gewonnen.
Rächt jaeist
meist ein
ein eachränkt.
eschränkt.
U 48 erhält Befehl, zu 7/ettermeldungen
Wettermeldungen ins befohlene
Gp.Gebiet zu ge Len.
Cp.Gebiet lien. Alle übrigen Boote gehen nach Ein-
tritt der Dunkel heit auf befohlene Posten, falls keine
Dunke Iheit
Führung am Gelei
Fühlung Geleititzug hergestellt.

Italienische Bo ote
.Italienische ote:1
J ugpslawi scher Dampfer "Crao" ( 5 135 t) wird west-
durch ital. U-ü
lieh Gibraltar duroh B
oot gejagt und gibt etwa
He Idung,.
um 1430 Uhr LIe Idung, daß Mannschaft Schiff verlasse.
verlasse,
Admirali'1■-tat
Engl. Admirali't ät gibt daraufhin U-Bootswarnneldung
U-BootswarnmeIdung 50 sm
westlich Cap SiSt .Vincent. -
bishei ige Ansatz auf den Gibraltar-Geleitzug-
Der bisher
weg geschah no cc h Rom her durch Adriralstab
h von hom Admiralstab unmittel-
bar, weil die Zt. im Cp .Gebiet noch befindlichen
elfehlen von dort ausgelaufen seien. Folge
U-B'cte nach Biefehlen
U-Bccte
wiedersp:rechende Ansichten und Maßnahmen. Auf Vor-
waren wiedersp;
an BdU's 'wurde
schlag duetsch en wurde nunmehr mit sofortiger
lei tung aller im Atlantik befindlichen ital.
Wirkung die Lei
U-Boote an die U-Bootsführung Bordeaux abgegeben.
- SJ 9-
Saturn Angabe bcö
beä Orteö,
Ortcg, ^Blnb,
5Blnb, 2Betfer,
3Better,
unb »Seegang,
tSeegang; ^eleudjtung, Sid)t(gfe(t
Söeleutbtimg, ©id)tfgte(t 53 o rc f D m m n t f f{ee 75
llljräeit
Ufjrjeit ber Cuft, ^nonbfdjefn
bcc 5nonbfd)e(n ufto.

12.10.4 ) Luftlage

Sidhe Tage ^verlauf


jverlauf der Luftwaffe.
Uac it zum 12.10. starker Kampfeinsatz gegen
Jn der Ifac
'nit 152 ampfflugzeugen. Starke Brandwirkung. -
London mit
Cf gegen Liverpool mit
Dämmerungsangri t£
Dämmeiungsangri ir.it guter Wirkung.
V/irkung. -
Jm Laufe des 12 .10'.
.10. neben einzelnen Störangriffen
Storangriffen Kampf-
Kanpf-
einsatz mit lei ihten Bombenverbänden gegen London und
Südenglan is. Auftreten starker gegnerischer Jagdver-
Ziele SUdenglan
bände. - Eine FP .VV 200 versenkt Kordausgang
Hordausgang liordkanal
Ilordkanal ein
4 CCC
OCC t Schiff.
9.Fliegerdivision Luftminenverseuchung von Themse (26),
Humber (16) , Sunderland
Smderland (6), Hartlepool ( 4) und iüddles-
Middles-
borough (4)

Mittelmeerkriegführung.
KitteImeerkrie gführung.

Jn der Ha cht zum 12.10. italienische Torpedoboots-


in: Seegebiet von Lialta
strertkräfte in
streitkräfte Malta und in der StraCe
Straße von
Su ohe
Sizilien zur Si- che nach gemeldeten Feindstreitkräften,
Feindberührung eingetreten. Einzelmeldungen stehen noch
aus. 1. und 2. italienisches Gescmvader'
Geschwader auslaufbereit in Häfen

C/Skl.
( -
1/Skl.

Aste/ II
Aster
Qaium
®nlum Slngnbe bco
Eingabe Orte?, 5Bi'nb,
beö Orteji, äöinb, ^ßetter,
WElltc,
unb efeaang, SVIcuditung, eicbliatclt
Wjr^cit
ttfjrjcit
Seegang, Beleuchtung, S(cf)t(gfeit
bet Cuft,
ber £u(t, 9Honbfd)dn
311onb[d)em uftu.
u(u>.
2t o r f D m m n i ffe
SJorfommniffc
Mf-
CDntinn
Saturn Jlnaabe beb Ortcö,
Eingabe beä Orte», 5Blnb,
JBinb, 9Be!tcc,
5Beticr,
unb vSccgang, ’BeleudjIung,
Setgang, 'Beleuchtung, Sldillgteil
©ld)tlgtc(t 2?oütommniffe
2? D r t D m nun ff e 76
nijrjclt
HI)tjcU bet ßuft, 9I]onbfd)eln
bec Cuft, 91!onb[diem u[m.
U(LD.

15.10.4
13.IC.4 Besondere politische Nachricht
Nachrichten.
Sonntag
SonntaK

England
Rücktritt Außenministers Halifax wird erwartet. -
Arteitsminist^r Devin weist daraufhin, daß Jnvasions-
Arbeitsminist2r Bevin Jnvasicns-
gefdhr
gefahr keinesvegs vorüber, fordert alle in der Pro-
Fro-
duktion Tätigen auf, ihr letztes herzugeben, um den
Sieg zu erringen, Mehr
L'ehr Flugzeuge, mehr Piloten, neue
U-Boote, Steigerung
Steijerung der Prcdulction,
Produktion, Fortfall jeder sinn-
losen Kritik! (siehe auch gestrige Bemerkung im KTB.)

Eritischä
Britische Regierung erwägt hach Pressenachricht Ver-
leguag
legung von Sc liffswerften und Fliegerschulen nach Kanada,
da Schiffswep:
Schiffswe X'ten in England
rften Er.gland zu stark unter den deut-
sehen Luftan,
Luftan riffen leiden viürden.
väirden.

Griechenland/ Jtalien:
Italien:

Hach cndliacher Meldung ist griechische Armee mo-


eng lischer ilej-dung mo-
zusammengezogen!
bilisiert und an albanischer Grenze zusammengesogen!
--4U
4U --
$ntum
Datum Angabe beß
beö Ottc^,
Octe^ 2Binb, SBettec,
5B(nb, ^ÜBctter,
unb Seegang, ©clcu^lung,
©cegang, 53eleud)tung, ©tdjligfelt
©(d)tlgfc(t ^ortommniffe
53orfDmmniffe
ttljrjeit
Ittjrjdt ber 2u|t,
bcr Guft, 9Honbfd)eln
91lDnbfd)e(n u|tn.
u|tö.

13.10.40
13.10.40 Lage
Lago 13.10
13.10

Besondere Feindnachrichten.
Besondere Feindnachrichten.

II
Hör d a tt 11 antik
o r da
Keine hrichten.
ITE < hrichten.
Keine HE

M i
1! i a tlantik/
tt ee 11 a Ameril:a
t lantik/ Amerika

.1 reuzer
Chef 11 .1
Chef reuzer Geschwader,"Cornwall"
Geschwader,"Cornwall" und
und "Delhi"
"Delhi"
werden 'von
werden Ku kaufklärung
von Fm kaufklärung erneut
erneut im
im LIittelatl&ntik
Mittelatlantik
festgestellt. -- Hilfskreuzer
festgestellt. "Alcantara" 13.10.
Hilfskreuzer "Alcantara" 13.10. im-Free-
im-Pree-
tcwn-Bereich.
town-Bereich.

Nord
Mordss ee
e e

Jn der
Jn cht zum
If .cht
der K. 14.10. Vorstoß
zum 14.10. Vorstoß hritisoher
britischer Zerstö-
Zerstö-
rer gegen
rer nor egische
gegen nor Küste (Egersund).
egisohe Küste (Egersund).
Peindein: luge
Feindein: lüge in
in Deutsche
Deutsche Bucht, Angriffe gegen
Bucht, Angriffe gegen Kord-
Hord-

seeküste.
seeküste.

Kanal
E anal
Thems -Gebiet
Jm Thems
Jm -Gebiet lief
lief Trawler
Trawler "Dunube"(
"Danübe"( ^50
250 t)
t)

auf Mine
auf Mine und sank. 11 Bewacher
und sank. im Harwich-Bereich
Bewacher im Harwich-Bäreich erbat
erbat

Hilfe für
Hilfe Tra ;ler
für Tra "Berberris". -
der "Berberris". - Geleitzugtätigkeit
Geleitzugtätigkeit an
an

SO-Küote. -
SO-Küste. -
^rttrnn Eingabe beö OrleS, 5B(nb, ^BeftEr,
Smtiim Angabe beS Orteö, ©(Hb, 5Better,
unb 6ergang
unb
U^rjeit
Seegang,/ Beleuchtung,
^Eleucbtung, 01d)t(gtclt
©Icbtigtcit 53orfommniffe
53 o r t o mm n t f f e
U^rjeit bec 2uft, 9I]Dnb[d)e(n
91]onbld)e(n U(CD.
ufm

1^.. V-41
V. 41 Eigene Lage

Gewäsaer:
Außerheimiselie Gewüsser:
AuLcrh'-imieilie

Von Hilfa creuzern keine Hachrichten.


Hilfe :reu.zern Hachrieilten,
■jiterriehtung siehe Ft. 1118, 1400
Feindlage mterriohtung
Eeindlags 1428.

R a qm
u ni Hör

Vom 13.1 0. wird ergebnisloser Bombenangriff,auf


Bombenangriff.auf
Fro: lavet
Vp.Boot im Pro: iavet gemeldet. - Minensuchtätigkeit plan-
I,5inensuoh%ütigkeit plar.-
mäßig.
Geleitzug Metzdampfer "Genua11 wird nach Kr-Meldung
Netzdampfer "Genua" Kr-Ueldung
h
2359h von M 11t 6 durch feindliche Zerstörer ih Höhe
Sä 11
Egeraond angeg iffen. Bähere
Egersund Hähere Einzelheiten
Einseiheiten fehlen noch.

Bord a e
Nord s

bea mderen
Keine bes Seren Ereignisse. Gegnerische Luftangriffe
gegen Hordseek ste
te ohne besonderen Schaden.

Kanal
K c n a 1
3
/2 sm vor der Y/estmole
Vß V/estmole D'iikirchen
D'nkirchen läuft 1 Schlepper
Iline und s Lnkt. - Auf einen nachmittags östl.
auf Mine
Burnham
Burnhum gerne Ldeten Geleitzug mit nordöstl.Kurs(70
Dampfer) wird 5.S-Fl.angesetzt, muß jedoch -«egen
wegen Wetter-
ffetter-
umkehren. Auch die 2.S-Fl.
läge vorzeitig umkenren. 2.S-F1. wegen Y/etter-
Yfetter-
läge kein Eins ,itz. 5. Torp.Flottille ven
itz. - Kurzbericht der 5.Torp.Flottille von
Unternehmung Yilli" 0140-!.1
Meldung 0140-!!
/illi" am 11.IC. siehe Keldung
-

^rttmn
X'ntHm Eingabe
Slngabe bcö
bcä Orte?,
OttcS, 5B(nb,
fflinb, ^Bettcc,
®etltr,
unb ©ctgnng, SBclcudjIung,
Seegang, i^eleucblung, ©ld)tfgFeit
©idjilgFeil
ll^väcU
nijvjcii ber
bet Cuft,
fiuft, 9Tfanbftf)dn
51jDnb|d)£(n ufm.
u[u>.
^Dcfommniffe

13-1041 Atl a n t i t k
Atlant! lc ü as t e
lorient d xreh
Icrient iroh Luftminen vorüberfeehend
voruberfcahend gesperrt.
geaperr-t.
Jm ütrigen
ütrisen kei
Icei ie Vorkomnr.xsse.
Vorkommnisse.

S lc
k .a^f;
a /; e r r uk/Kattegat/Oatsee
k / Kattegat/Ost
Eokeriiförle
Eokernfürle und Eehioarn-Sund
Eehtaarn-Sund pegen
wegen Euftminenver-
Luftminenver-
daoht vp^iborgehend
vp^lburgahend gesperrt.
Luftaufklärung, und Seeüberwachung
Luftaufislüriuig SeeubervMchung oluie
ohne beson-
dere VorkomiiJiiBoe.
Vorkommnisse.

U-Bootslage .

Opera ijionsgebiet je
Jm Cijeraüionagebiet tzt 11 Boote (37, 38,
jetzt 30, 43,
48, 93, 101, 103, 123, 59, 137, 138).
Rücke ;arsch:
Auf Rüdu arsch.: U 58
Auf Anmaueh:
Anmai ch: U 28, 101,' 46, 95 (westl.Eanal-Bis-
99 (westl.Ean^l-Bia-
caya).

iac rgens U-Bootswarnmeldung


13.10. mc Ü-Bootawarnmeldung 180 sm westl.
18C sia
IJt ciimittags
Hebriden. - Ik chmitta^a wird norvieg.Daixpfer
norweg.Dampfer "Eagrun"
"Dagrun"
60 am
sm nürdl.
nördl. i rland mehrfach angegriffen. Torpedo
explodierte ii Kähe
ejcplodierte Nähe des Bampfera.
Dampfers. Flugzeug- erhielt
Befehl, das ai greifende U-Boot zu suchen.
- mc-
JS/ S
Saturn
Xntum Eingabe beö
Slngnbc bes Ortcö,
Orte«, ^[Binb,
®inb, 5Bcttcr,
^Beitet,
unb »Seegang,
6ccaang, Beleuchtung,
öcleudjtung, ©ld)tlgfe(t
SiddigMl 53
2? oD cr f o m in
m nini f{(e
fe 78
Uljvjcit bec Ouft,
2u!t, 51ionb{d)c(n
ülionbidicln ufto.

13.10.40 Luftlage
Luftlace

Ia£iesvorlauf
Siehe Ta£ eaverlauf der Luftwaffe.
Jn der UH cht zum 13.10. starker Kampfeinsatz gegen
Xonäon mit 11 Flugzeugen. Gute Trefferwirkung und
lor.don
aus gedehnte Brände beobachtet. Ferner Angriff
zahlreiche au,
auf Morris Ho orenwerke Birningham
Ilorria Mo Birmingham und Rover Motoren-
Hotoren-
v;erke Coventr . Gute Wirkung.
werke
Am 13.1. im Tageinsatz leichte Bombenverbände
Aii Borabenverbände
über London. Schwerpunkt
ienwerpunkt Hafenanlagen.

Mittelmcerkriegführung.
Mittelmeerkriegführung.

Jtalienis che Luftaufklärung meldet 12.10. vorm,


Jtalieni
Schlachte (fhiffe,
4-5 Schlachts (hiffe, 2 Flugzeugträger, 8-10 Kreuzer
Zers torer
und 14-16 Zer törer in 3-4 Gruppen im Seegebiet östlich
Malta. Jn Ale andrien ferner 1 Schlachtschiff, 1 Träger
zahlreicht Kreuzer und Zerstörer!
(?) zahlreich!
Jn der NII cht zum 13.10. Straße von Sizilien,
Mee] und Ägäische Jnseln durch italienische
Jonisches Me
Toj pedo- und S-Boote überwacht.
Zerstörer, Toi überwacht,
Zur Gefe (c htsberührung der leichten Italien.Ein-
Italien.Em-
heiten mit en, lischen Alexandrienstreitkräften in der
Nacht zum 12 0. siehe "Lage MittäSeer".
Kacht Mittimeer".

C/Skl.
1/Skl.
l/Skl.

As fco II
CN
ON
Ä-
^(ff-

Saturn
ifntHm Sln'iabc bcä Orteö,
Eingabe Ortes.' 5B(nb,
JDinb, SBetter^
^Bctter,
unb Seepanq, 33e!eud)tung,
SBeleudjIung, 6fd)tfgfe(t
iSfdiltqtelt
It^väcit
Ufjrjcit
6cegang,
ber Cuft,
bcr Eujt, 91]onbfd)e(n
SHionbldiein uftu.
u(tt>.
53otfommntffe
53 o r f D m m n Hfe
W/ y-
/// y -

Datum Eingabe öcs


bee d^rtea,
(Drtee, tüinb,
tOinb, JDettct,
(DEtter,
unö
un6 ScEgang, 8ElBud)tung,
Seegang, Beleudjtung, 6id)HgfElt
Siditigfelt ü oD cr f o ro
D mm w n t fJ fJ e 79
Uljräclt
Utjrjtlt 6et
6EE Snft,
luft, 51lDnbfd)Bln
5nDn6fd)etn u[i«.
u(u).

14 .10.4')
14.10.40 Besondere olitischeNachrichten.
litischeNachrichten.

England

die
I. Lord der Admiralität Alexander erklärt, dre
Aufgaben der englischen
AufgaBen nglischen Flotte seien zwar erschwert,
aber lösbar, e Gefahr der Kagnetminen
Magnetminen sei beseitigt,
Sohiffstr^n:Sporte nach England
die Schiffstr^ni würden
wUrden trotz leichter
U-Bootsangrif: e mit höchster Präzision durchgeführt,
((56)
56) F: emde Presse(Mar.Nachrichten).
(siehe auch P:

Engl. Ge andter beschwert sich bei ungarischem


Außenminister Uber die engjandfeindliche
englandfeindliche Haltung Ungarns,
Ungar: sehe Zugeständnis des Durchmarschrechtes
und das ungur:
für deutsche ruppen. Engl. Gesandter erklärt, England
habe unter di sen Umständen das Rechtjüber
Rechtsher Ungarn Bomben
abzuwerfen. age ungarischen Außenministers, ob diese
Ankündigung ;wa
wa als Kriegserklärung aufzufessen
aufzufassen sei ,
wurde vernein mit dem Hinweis auf ähnliche Verhältnisse
zwischen Jtal en und Ägypten.

F i n n 1 a

Militärattachfe Helsinki berichtet über Äußerung


Feldmarschall:! Mannerheim, daß es im Hinblick auf russi-
Feldmarschall;i
sche Haltung notwendig wäre, Zeit zu gewinnen, um Fin,--
Finn-
land über die Dauer des großen Krieges ?u erhalten. Die
Datum Eingabe öcs
600 0tteo,
Ortco, tDinö,
Win 6/ iDctttr,
ID etter,
unö
Uljrjelt
©ecgang, Beleuchtung, oid)tigfett
©eegang, 23eleud)tung,
öcc
öid)tigfeit
JTton6fd)eln ufiu.
öct £uft, iTlonöfdjein
üorfommntffe
ü orf ommntffe
Ubcjßit

14.10.40
H.10.4-0 russische Regierung
Reg: erunc versuche, das finnische Staats-
größere Anzahl von Agenten zu unter-
wesen durch eine grSßere
höhlen. Jhr Eindringen sei dadurch erleichtert, daß
die Finnen
Pinnen di<
dir Transitztige
Transitzüge nach Hangö nicht kontrollie-
3!r gab
ren dürften. i:r geh der Hoffnung Ausdruck, daß die
Anwesenheit d< utscher Truppen den russischen Machthunger
auf Finnland
Pinnland ^indämmen
#indänmen würde.

R u m ü
ä n i e n

Rumänische Regierung gibt amtlich die Entsen-


Entsen-
dung einer deutschen Militärmission nach Rumänien
unter General der Kavallerie Hansen und die Ausrüstung
rumänischen
des rumänisch! n Heeres mit deutschem Material und
dessen Ausbildung in neuen Kampfmethoden bekannt.

USA;
USA!
Die Entsei düngen von Sachverständigen
Sachverstäfldigen nach ileu-
Neu-
aufnahme der Vorarbeiten für die Er-
fundland zur ^.ufnahme
richtung von ; Flottenstützpunkten und 2 Plughäfen,
Plottenstützpunkten Flughäfen,
wird gemeldet
Rooeevel
Roosevel erklärte in Rundfunkansprache Vertei-
digung der wei tlichen Halbkugel bezöge sich nicht
nur auf das biet Nord-, Zentral- und Südamerikas
bene, chbarten Jnseln, sondern man verstünde
sowie die bene veratünde
darunter auch das Recht auf eine friedliche Verwendung
des Atlantisch en und Pazifischen Ozeans. Die beste
den Frieden äei die Vorbereitung auf
Garantie für i.en
den Krieg.
2ln(jöbc
Eingabe 6öee
E6 Octee,
üttcß, tÜtnö, tüetttt/
Datum
Dntum
unö
unfr ©eegang, Beleuchtung,
tüinö, tOettür,
23eleud)tung, ©ichtlgtelt
©iditigtelt ü o r f oD m m nnti ff
0 ffe 80
80
Ul>t3clt
Ubtjeit 6er
6cc £uft,
luft, iTlonöfd)ein
iTton&fdjein ufu).
ii[n>.

14.10.4C Willkie B|prioht


e(prioht für äußerste Unterstützung
Englaiidi; jedocjh Aufrechterhaltung
England^ Aufreohterhaltung des Friedens für die
USA.

lagebesprechung beim Chef der

Seekrieg, jloitmg.
SeekriegsleitoK.

1.) Besprp chung über die grundsätzliche Weisung


Beoprp
der Ski f ir die Seekriegführung der Überwusserstreit-
Überwasserstreit-
im Vinter 1940/41.
kräfte in
im Fortfall der noch bestehenden Hindu
Mit d em ig
Bindung
Untle rnehmung "Seelöwe" treten nunmehr wieder
an die Unt
die entsd leidenden
ddenden Hauptaufgaben einer deutschen
entsch|e:
Seekriegfüh irung in den Vordergrund der operativen
Seekriegf'ührung
Überlegung en und verlangen ihre unverzügliche Berück-
sichtigurig
sichtigung
Die estrategische Lage Deutschlands mit der
Verfügung über
iber das gesamte Küstengebiet vom Nord-
Uord-
kap bis spanischen Grenze gibt uns außerge-
gLnstige Möglichkeiten zur Erfüllung
wohnlich ginstige Erfüllui.g der
beiden G ru idforderungen unserer Seekriegfüliruiig
ruidforderungen Seekriegführung für
den Kampf Segen die feindlichen und die Aufrecht-
eigener Seeverbindungen. Jnsbesondert
erhaltung 3igener
schafft de or Gewinn der strategischen Ausgangs -
Position i der Atlantikküste die Voraussetzung
zu einer rksameren und aktiveren operativen
Kriegf üLru|ig als dies bisher der Fall war. Dabei
Kriegführung
tritt in Z ikunf
ikunftt neben die Erfüllung der reinen
Kampfaufga een
3en gegen den gegnerischen Atlantik- und
-Ati
/5Z>-
Datum Eingabe beo
Angabe öeg (Detes,
(Ortes, iDtnö,
iTMnö, tüctter,
unö
un6 ©cegang,
Seegang, Beleuchtung,
Beleudjtung, ©ichti'flfeit
Sidttigfeit Uüorfommniffe
orfDmmniffe
Ub'3«i* öer
bet £uft,
luft, 5Ttonöfd)efn
5Ttonöfd)ein ufu\
ufa».

14.10.40
14.10.4» Küstenverkehr in zunehmendem Maße die Notwendigkeit,
uns in gewiss (n Umfange wieder eigene Seeverbindungen
zu schaffen uii d Maßnahmen zu ihrer Sicherung zu ergrei-
f en.
fen.
Seek^--■i: egsLeitung
Die Seek^ egsleitung sieht die Aussichten für die
Aufnahme eine deutschen Überseeverkehrs in der Torrn Form
großzügiger B ockadebruchsversuche und damit die
Sroßzügiger
■Aussichten fü]'
"ussiohten für die Wiederaufnhnme einer gewissen über»
seeisohen VenVerf orgung als durchaus günstig an. Auch
Handelsve ^■kehr
ein HändeIsve ^•kehr Spanien- Westküste Frankreich
bietet zweife los sehr erfolgversprechende Aussichten.
Bs kommt hinz
hinzu daß ein dringendes militärisches
Jnteresse dart in besteht, den in Häfen Hafen politisch unsiche-
rer Uberseeis
überseeis <her
oher Länder liegenden deutschen Schiffs-
raum in die H(H< imat zu überführen und ihn der Zugriffs-
mögliohkeit d( s Gegners im Auslände
Auslande zu entziehen,
Die sich aus
sus der gesamtstrategischen und wirtschaft-
liehen Lage eirgebei'ten
:rgeber4n Forderungen stellen die Kriegs-
marine in dender. kommenden Monaten vor folgende
folge ide Aufgaben:
Aufgaben;
Offeneive Kampfaufgaben;
1.) Offensive Kampfaufgaben:
a) Einsat der Flottenkampfstreitkräfte gegen
den fe ndlichen
.ndlichen Überseeverkehr
b) Einsat:
Einsat der Küstenvorfeldstr'eitkräfte
Küstenvorfeldstreitkräfte im Rahmen
der Beherrschung
Bel errschung des eigenen Küstenvorfeldes
1
c) Angrif:
Angriffe ' der leichten Streitkräfte zur Störung
und Un
Unterbindung
erbindung des gegnerischen Küstenverkehrs,
Küstenverkehrs.
unter Ergänzung durch Kampftätigkeit und Luft-
minenv^rwendung der Luftwaffe.
minenvffrwendung

2.) Defensive Kampfaufgaben der Flottenstreitkräftei


Sicherung des eigenen Seehandels
Seehandele der Blockade-
brecher,
Ei ab:'^ingur.g
Einb: '^ingung von Brisen,
Prisen,
Schaffung des Möglichkeiten eines Handelsverkehrs
der Franz osen und neutraler Länder zur französischen
//S'/7-

öatum
Dotum Jlnjabc 66es
Slngobc ES (Dttcs,
©rtea, tDinö,
tüinb, tDettct,
ÜDc'tct,
un6 SEcgang, SElsucijtunq,
oeEflang, Scleußtung, eiditlflfEit
6id)tlgfdt üocf D m m iu
ntffe 81
Ubcjelt
Ul)t3tlt ötr Jufi,
öEE tu(l, 5Tton6fcl)Ein
STbonbfcliEm u|n>.
u|t».

n.io.4c
14.10.40 Atlantikküstf
rationambelichkeiten und die sich für die
Die Ope rationsmöglichkeiten
beiden Srupp nkimmandoa ergebenden Hauptaufgaben werden
Grupp ( nkommandos
im Einzelnen in der Weisung dargelegt. Die Aufgaben
der Gruppe lle INü
N< ri d tragen in erster Linie den Charakter
Küstenvo-ff eldkrieges, sie liegen auf folgenden Ge-
des Küstenvo^f
bietens

Offenheiten der Bewegungsfreiheit in der Nordseelund


Offenhalten Nordsee|und
Zuwegei , Ausbau des Warngebietes
ihren Zuwegei., Warigebietes in der Nordsee
Bekämpfung de
d< s feindlichen Handelsverkehrs an der brit*
brit«
Ostküstei Verhinderung von gegnerischen Minenunterneh-
Ostküste, Kinenunterneh-
mungen,,_Sichsrung_des_j1orwegenverkehrs,
mungen • Sich( rung des Horwegenverkehrs, Erhaltung der
Kinensicherh^i t in der Ostsee, Sicherung des Küsten-
Minensicherh4i
weges an der norwegischen Küste, Kontrolle des See-
Verkehrs nacl Petsamo und Weißmeerhäfen, Ausnutzen
Küglichki i ten zum ^ergehen
von Möglichks Vorgehen gegen die feindl.Ein-
feindl.Sin-
heiten der II
N<c r thern Patrol. -
Jm Beiei h der Gruppe West verbinden sich die Küsten-
vorfeld- und Sicherungsäufgaben mit der Notwendigkeit
aktiver we3iträ’iumiger Operationstätigkeit der Oberwasser-
streitkraf te Die Ski. sieht hier folgende Hauptauf-
Streitkräfte
gaben
Störung des feindlichen Küstenverkehrs an der
l{analküste durch lebhafte liinentätigkeit
SO- und der ijanalküste Minentätigkeit
in erster Li ie mit T- und S-Booten, sowie Zerstörern
(westl. Bris ■ ;ol—
ol- u. St.Georgs-Kanal) - Steuerung des
Luf tmineneim
Luftminenei atzes - Sicherung des eigenen Küstenvor-
n^atzes
feldes im Kai al und weit vor der Atlantikküste. -
Offensi er Aiisatz
Offensii Ansatz der Zerstörer im Hahmen
Rahmen ihrer
tjhkeiten gegen die atlantischen Seewege. -
Aktionsmögli <}hkeiten
Aktionemögli
Ansatz Kreuze r und Zerstörer gegen die engl. Zufuhr
von Portugal und Nordspanien - Weiträumige und länger
ausgedehnte 1I andelskriegsoperationen der Kreuzer
H2i
Datum Angabe 6ts <Dtteo,
Jlngabc bc& ©rleo, tüinb/
tDin6, tDctte^
Wetter,
unö ©cegang,
Seegang, Scleud)tung, 6id)tigfcit
Seleudjtung, Si(t)tigfeit üoefommniffe
öocfommntffe
Ufyrjelt
Ul)C3ßlt 6er £uft,
öer luft, STtonfefdjdn
STtcn6f(f)eln u(iu.
ufu>.

14.10.40 und Schlachts


Sohlaohts 4hiffe.
(thiffe. - Einbringen
Einbringer von Prisen und
Blookadebreohi rn. -
Bloolcadebreohs
^urolIjführung
Zur -Ouro iührung der genannten Aufgaben befiehlt
die. Ski. folg*
die folgt nde Änderung der Kräfteverteilung:
Kräfteverteilung!
Die Sehl;,
Schl;, chtschiffe und Kreuzer "Hipper" treten
nach Wiederhe?
WiederheT Stellung derKiiegsbereitschaffzur
der Kriegsbereitschaft zur
Gruppe West
West: t beer die leichten Kreuzer folgt Befehl.
nde Zerstörer sind aus der Heimat bald-
KB-werde iide
möglichst an diehiee Kräfte des PdZ herauzuziehen.
heranzuziehen.
Die neuen Torpedoboote (1. und 2.T-Plottilie)
2.T-Flottille)
bleiBen zur Vc rfiigung
bleiben rfügung Gruppe Mord.
Kord. Die 2.S-Flottille
wird der f}rup]i
flrupp e Kord
Hord unterstellt,
Gruppe WtW< st gibt eine weitere HS-Elottille
MS-Flottille
(alte M-Boote an Gruppe NordKord ab.
Lünensohiffe (letztere
"Grille" und 4 weitere Mnenechiffe
nach Vereinba ungur.g zwischen Gruppe West und Gruppe
Kord) werden Gruppe Nord
Mord) Kord unterstellt,
Gruppe W'i Vorpostenflittillen nach Ver-
W ! st gibt 2 Vorpostenfl&ttillen
einbarung mit Gruppe Nord an diese ab.

ilen siehe hierzu die Y/eisung


Jm Einze nen Weisung der Ski.
( 1.Ski. I op 2270/40 Chefs, v.14.10.)
(57) in Kr.Tagebuch Teil C Heft Ilb).

.
22. ) Die Weihung
Y/ei iung zu 1.) kreuzt sich mit einem heute
eingegangene i Antrag der Gruppe Kord
Nord auf Zu-
teilung von 3eestreitkräften
jeestreitkräften und Sperrmitteln.
Die Gruppe Kord
Nord schlägt eine feste Zuteilung
folgender Streitkräfte vor:

"Kür iberg", 1 Zerst.


Kreuzer "Hüriberg", Zerst.DiVision,
Di Vision, 1 Flottille
neuer Torp.B lote, ?•
Torp.Bsote, 7. T-Flottille, 1 S-Flottille.
linensohiffe "Grille", "Brummer", Tannen-
Ferner linenschiffe Taimen-
berg", "Koni jin Luise",
"Königin Luise", "Kaiser" sowie 3.MS-Flittille
"Kaiser" sowie 3.HS-FlAttille
y$3-
Y?3-
Öotum
Datum Eingabe öea
Angabe öee Ortes,
ödes/ lütnö,
lÜinb, tüetter,
tücttec/
unö ©eegang, Beleud)tung/
Beleuchtung, ©ichtigfelt
©!d)ti'flfclt ü ocfDmmntffe
Dorfommniffe 82
öer luft, ^Dnö|d)Ein
öet tuft/ iTtonö^ein ufro.
uftu.

H.7.4a>
H.7.4<1> und 2 R-Plot
R-Plot1illen.
1illsn.
Pur ICreizar
Für Krei zer sieht die Sruppe
Gruppe wegen
Yfegen Mangel an
Sioherungsstieitkräften
Sioherungssti eitkräften eng begrenzte Aufgaben.
Auch nach Ansicht
Auch, An gruppe Nord liegen die Aufgaben der
Kreuzer mehr an der Atlantikküste. Zerstörer, T- und
werden Zum.
S-Boote ^erde^n Zum.Angriff
Angriff auf die feindlicher^Handels-
vvege an der britisohen
wege' britischen Ostküste für unbedingt erfor-
gehabt en. Die Störung des Handels an der
derlich gehait
Oatkds-te
Ostküste ist bisher nur gering, daher sehr geger feird-
feind-
Geleitjv'erkehr. Dagegen läuft an der englischen
licher Geleitlv'
Südküate nur geringer Verkehr, der aber der sehr starken
Südküste
Einwirkung der
de|r Luftwaffe unterliegt. Gruppe Nord
stärkte Angriffe gegen den Geleitverkehr
hält daher verstärkte
an der Ostküst
Ostküstee für notwendig und sieht die Forderung
an Zerstörern und Torpedobooten als Mindestforderung
an.
Ski. ha|t
hajt ihre Auffassung in der grundsätzlichen
Weisung gernäd
’.Veisung gemä Ziffer 1 niedergelegt.

3.) Werftzeiten
fterftzeiten der Kreuzer;
beofairagt
BdK be ahtragt im Hinblick auf dringend not-
raturen
Repara
wendige Repa turen sowie auf Grund Überlegung , die
(58)
(58) "feg." "Kl., "Em." zu annähernd gleichem Zeit-
Kreuzer "ftg."
punkt für Kr i|egsaufgaben einsatzbereit zu machen:
a) Überholung Art.Anlagen "Kl.", Dauer 3 Wochen.
b) Durchfühx^ing
ring 6-wöchiger
6-wöohiger Werftzeit
V/erftzeit "Em."

Abkommeid ierung Kadetten planmäßig zum 1.11..und


c) Abkommand[i
o)
Ersatz ddurch
urch Mannschaften.
d) Jndienstst ellung Krz. "Leipzig" im Jnteresse Vermen-
Jndienstsltellung Verwen-
düng
dung BdK-ireuzer
BdK' üreuzer und im Jnteresse Waffenschux-en
Waffensohui-en
Bilduh;gs-Juspektiou.
und Bildupgs-Jnspektiou.
Datum Eingabe 66cs
Angabe ©rtcs, IVin6,
GS 0rtcß, IWini, tVetter,
(Vetter,
unti
un6 6ecgang, Sidjtigfeit
Seegang, Beleud)tung, öid)tiflFcit ü o rc f o m m tu
D niffe
lHjcjelt
Uljcjelt 6er tuft,
£uft, 5nonö(<f)e(n
!Tton6fd)efn ufiu.
ufm.

14.10.4) Ski. stal


stol Lt
t an ;11 und K die Forderung, daß die für
notwendig eracli
ernoSi teten Uherholungsarleiten
tjberholungsarbeiten sobald wie möglich
in ibngriff
Angriff gen >:immenvi
mmenw werden. Die Ski. legt auf schnelle
Herstellung d r Einsatzbereitschaft der Kreuzer für
operative Aufg iben größten Wert. Die Y/iederindienst-
Wiederindienst-
Stellung des IC euzer
euser "Leipzig" für BJ.- und Schulzwecke
Schulzivecke
wird von Ski. , ;efordert. Bei Auflösung der Maßnahme
"Seelöwe" ers heint diese Jndienststellung
«Indienststellung unter Rück-
RUck-
griff auf das ’ersonal von Reserve-Minenschiffen möglich,
(59) Jm Einzelfi
Einzeljnen siehe Antrag BdK
BdlC und Schreiben Ski.
14685 gkdos. vp:im 14.10. in KTB Teil B, Heft V.
14605 ,
siehe auch PS 1.1205.
FS 1205.

4. ) Zusamamenarbei;
Zusamnmenarbei; mit Italien:

Chef Mar. ("erb.Stab


lerb.Stab Rom meldet, daß neuerdings
der Chef Luftv :rb.Stab
ärb.Stab Rom auf Befehl des Reichsmar-
schalls - nebefa
Schalls nebetfi dem Chef Verb.Stab V/ehrmacht(Heer)
Wehrmacht(Heer) -
unmittelbaren Laufenden Zutritt zu Besprechungen beim
(60) Marschall Bado, llio
Marsehall lio bdantragt und durchgcsetzt^Y
durchgesetzt^/ •
Bei der e;
e: raten
sten Unterredung Chef Verb.Stb.Luft
mit Marschall Badoglio hat dieser die Hotwendigkeit
Notwendigkeit
einer möglichsf;
möglichs|t sofortigen Besprechung mit General-
feldmarschall Ceitel und gemeinsamer Besprechungen
der Chefs der Yehrmacht'teile,
lehrmacht'teile, um Operationspläne
für den Winter
Vlinter festzulegen, betont. Neben
Reben Eortfüh-
rung des Luft und U-^ootskrieges gegen England, müßte
im Winter der Schwerpunkt des Kampfes auf das Mittel-
Mittei-
meer gelegt we ?den,
rden, um Ägypten und Gibraltar zu liqui-
dieren.
- //ST-

Datum
Dotum Angabe bee
öes Ortes, tüinö, tOctter,
IDinö, IDetter,
unö ©eegang, Beleuchtung,
öeleudjtung, ©IchttgfeH
0fd)tigfelt Dü pD r f o m m in
n t f f Ee 83
ilt)r3dt
ilbtjelt iuft, it?on6fd)eln
6er £uft, iTtonbfdjeln uftu.
ufiu.

14.10.43
U.10.43 Gelegent Lieh seiner Klage über mangelnde Zusammen-
G'elecent
arbeit aer Ge aeralstäbe
der Ge: ie ralstube erwähnte t'arsehall
Marsehall Badoglio,
daß 30 der be ten ital. U-Boote
U-^oote im Atlantik stehen. Sie
kämen aber ni ;ht
ht zur Wirkung,
Y/irkung, weil durch den-.,
den-, ihnen zuge-
wiesenen Oper itionsstreifen überhaupt kein Schiffsverkehr’
uiesenen Schiffsverkehr:
laufe. Eine Äiderung
A lä erung der hierüber bestehenden Abmachungen
be onders erwünscht zu sein. —
schien ihm beb
Klage3 des Karschalls
Die Klag Marschalls Badoglio über den fehler-
fehlen-
haften Ansatz der italienischen U-Boote ±m
im Atlantik
ist unsachlicfi und unbegründet. Jn dem von den italieni-
sehen Booten
Dooten besetzten
esetzten Gebiet läuft ein reger Kord-Sdd-
Nord-Süd-
verkehr, die nangelnden
aangelnden Erfolge haben ihren Grund in
mangelhaften Leistungen, (s. auch Kriegstagebuchvdrmerk
Kriegstagebuchvärmerk
am 9.10.)
Die wenib
weni^ sachlichen Ausführungen beleuchten die Aus-
Wirkung und Tbagweite des vom Reichsmarschall befohlenen
Unterrichtun ^verfahrene
?Sverfahrens .

■Entachei
Entacheijung
jung Chef Ski■;
Ski.;

Der c hef des Kar.Verb.Stabes


Ohef Mar.Verb.Stabes Rom wird beauftragt,
ital. Karire-
Marine- ^ef
lief im Auftrag Ob.d.M.
Ob.d.U. über Lage Atlantik-
Atlantik-
einsatz itali
italienischer
snischer U-Boote im Sinne der Auffassung
Z’ tarrichten,/
zu unterrichten,/
der Sk: ' “sf
“st ital. Marine-Chef zu melden, daß
gleicher Auft
Auftrag
rag für Vortrag bei Marschall Badoglio
erteilt ist.
Chef Marl:
Martneverbindungsstab
neverbindungastab hat dann baldmöglichst
bei Marschall
Marsehall Badoglio in gleichem Sinne Vortrag zu hal-
ten. Hierbei lst auf alleinige Zuständigkeit Chef Marine-
Karine-
staks
stabs für all 35 die Seekriegfuhrung
Seekriegführung betreffenden Fragen
(61)
auch gegenübe
gegenübebr Marschall Badoglio hinjf£w44sen
hin^wtÄsen unter Be-
tonung allein(
allein iger
gar Verantwortung
Vorantwortur.,-, Ob.
Ob.d.M.
1.^.. ge
gegenüber
tenüber Füarer
Führer
(62)
If ■i J ia£ j-i
/■ j. •■ < (•
(■
äS
/A&-
Datum Angabe
Eingabe öCö 0rteo,
Otteo, tlMnö,
RMnö, tüctter/
IDctter,
unö
un6 ©ccgang, Beleuchtung, 6id)tiflfcit
©eegang, öidnigfeit üortommniffe
ü o r f D m in n i f f e
Ut)r3dt 6er
öer £uft, 51]Dn6[d)ein
51^on6fd)ein ufiu.

14.10.40 in Seekriegsän
Seekrieesan eleRenheiten,
elegenheiten.

Chef Ski. nachmittags Vortrag beim


heim Führer:

Besprechungspunkte:
Besprechun^s^nakte:

Oegenwärti;
Cegenwär tig
gee Lage des Seekrieges, Handelskrieg
der U-Boote und Hilfskreuzer, Auflockerung Unternehmung
Unterneiimung
"Seelövve", weit ere Absichten für die Seekriegführunj
"Seelöwe", Seekriegführung
( Atlantikopera'tion
tion "Scheer"), Operieren mit Überwasser-
Streitkräften von der franz. Westküste aus.
(Jm Einzel:nenen siehe Niederschrift des Ob.d.M.
(63) in Kr.lagebuch
Kr.Tagebuch Teil C, Heft VII.)

Lage 14.10.

Besondere Feindnachrichten.

A t 1 a n t i k :

G-eleitzug HK
Geleitzug HX 77 steht vormittags im Südaüsgahg'-
des Nordkanale
NordkanalE auslaufender Geleitzug westlich Nord-
Irland.
Nach llelc'
Melc'ung KO Spanien laufen vormittags
1 Schlachtsch:
Schlachtschi ff (vermutlich "Renown") und 3 Zerstörer
von Westen kon
koinlmend
mend in Gibraltar ein.
Datum
un6
Angab