Sie sind auf Seite 1von 9

März 2005

Satzung für das Prüf- und Zertifizierungswesen


des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik
Informationstechnik e. V. 0024

Genehmigt vom Vorstand des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
am 23.12.2004, bekannt gegeben in der „etz Elektrotechnik + Automation“.

Statute for the Testing and Certification System of the VDE Association Ersatz für VDE 0024:2002-07
for Electrical, Electronic & Information Technologies

Inhalt
Seite

1 Grundlagen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE.......................................................... 2


2 Anwendungsbereich des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE............................................ 2
3 Zeichen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE................................................................ 2
3.1 VDE-Prüfzeichen ........................................................................................................................... 2
3.2 Wortverbindungen mit der Buchstabenfolge VDE......................................................................... 3
4 Organisation des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE ........................................................ 4
4.1 VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut (VDE-Institut) ...................................................................... 4
4.2 Lenkungsausschuss des VDE-Instituts ......................................................................................... 4
5 Leistungen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE ........................................................... 4
5.1 Prüfung und Zertifizierung mit VDE-Prüfzeichen .......................................................................... 4
5.2 Prüfung und Zertifizierung mit VDE-Register-Nummer ................................................................. 5
5.3 Ausstellen von Zertifikaten ............................................................................................................ 5
5.4 Bestätigung von Prüfleistungen..................................................................................................... 5
5.4.1 Gutachtliche Prüfungen ................................................................................................................. 5
5.4.2 Informationsprüfungen................................................................................................................... 6
5.4.3 Konformitätsprüfungen nach Richtlinien der EU ........................................................................... 6
Frühere Ausgaben ................................................................................................................................... 6
Anhang A freigehalten ............................................................................................................................ 7
Anhang B Zeichen und deren Anwendung.............................................................................................. 8
Anhang C VDE-Register-Nummer........................................................................................................... 9

Fortsetzung Seite 2 bis 9

VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e. V.


VDE 0024:2005-03

1 Grundlagen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE


1.1 Als „Prüf- und Zertifizierungswesen des VDE“ wird die Gesamtheit der prüftechnischen Tätigkeiten,
zugehörigen Verwaltungsmaßnahmen und Bestätigungen bezeichnet, die der VDE Verband der Elektro-
technik Elektronik Informationstechnik e.V. in Durchführung einer seiner satzungsgemäßen Aufgaben wahr-
nimmt.

1.2 Das Prüf- und Zertifizierungswesen des VDE umfasst im Wesentlichen:


a) Die Prüfung elektrotechnischer Erzeugnisse und elektrischer Anlagen auf der Grundlage von Richtlinien
der EU und deren Umsetzung in nationales Recht, VDE-Bestimmungen im Sinne von VDE 0022 oder
von anderen allgemein anerkannten Regeln der Technik. Dazu gehören z. B. die Europäischen Normen
(EN) und die Harmonisierungsdokumente (HD) des CENELEC (Europäisches Komitee für Elektrotech-
nische Normung) sowie, falls keine VDE-Bestimmungen, Europäische Normen oder Harmonisierungs-
dokumente des CENELEC oder andere nationale Normen existieren, auch IEC-Publikationen (Inter-
nationale Elektrotechnische Kommission).
b) Die Zertifizierung mit VDE-Prüfzeichen, VDE-Register-Nummern und VDE-Zertifikaten sowie andere
Konformitätsnachweise bei Übereinstimmung (Konformität) mit VDE-Bestimmungen oder mit anderen
allgemein anerkannten Regeln der Technik.
c) Die Überwachung der Fertigung und die Überprüfung der zertifizierten Erzeugnisse auf Einhaltung der
Prüfbestimmungen.
d) Die Durchführung von Prüfungen, Untersuchungen und Überwachungen auf Grund fallweise getroffener
Vereinbarungen.
e) Die Teilnahme an internationalen (weltweiten), regionalen (europäischen) und nationalen (deutschen und
ausländischen) Zertifizierungssystemen.

2 Anwendungsbereich des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE


2.1 Zum Prüf- und Zertifizierungswesen des VDE zählen unter anderen folgende Arten von Prüfungen:
a) sicherheitstechnische Prüfungen hinsichtlich elektrischer, mechanischer, thermischer, toxischer, radio-
logischer und sonstiger Gefährdungen,
b) Prüfungen der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV),
c) Qualitätsbewertungen für Bauelemente der Elektronik,
d) Begutachtungen von Maschinen und elektrischen Anlagen,
e) Schnittstellen-Konformitätsprüfungen für Rechnerbaugruppen,
f) Schnittstellen-Konformitätsprüfungen für Bausteine der Gebäudesystemtechnik,
g) Geräuschemissionsmessungen,
h) Richtlinien-Konformitätsprüfungen.

2.2 Das Prüf- und Zertifizierungswesen des VDE wird insbesondere auf folgende Arten elektrotechnischer
Erzeugnisse angewandt: Installationsmaterial, Bauelemente und Baugruppen der Elektronik, Komponenten,
Kabel und isolierte Leitungen sowie Geräte, Leuchten, Lampen, Medizinprodukte, persönliche
Schutzausrüstungen, Maschinen und Anlagen, soweit VDE-Bestimmungen im Sinne von VDE 0022 oder
andere allgemein anerkannte Regeln der Technik vorliegen oder sinngemäß angewandt werden können.

3 Zeichen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE

3.1 VDE-Prüfzeichen

Für das Prüf- und Zertifizierungswesen des VDE sind die in Anhang B aufgeführten VDE-Prüfzeichen
vorgesehen. Diese dürfen jedoch nur mit Genehmigung des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts (im
Folgenden VDE-Institut) benutzt werden.

Seite 2
VDE 0024:2005-03

3.1.1 Die VDE-Prüfzeichen stehen für eine umfassende Aussage über die Sicherheit eines elektrotech-
nischen Erzeugnisses hinsichtlich elektrischer, mechanischer, thermischer, toxischer, radiologischer und
sonstiger Gefährdungen, soweit zutreffend.

3.1.2 Die Übereinstimmung von technischen Arbeitsmitteln und verwendungsfertigen Gebrauchsgegen-


ständen mit dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) vom 6. Januar 2004 in der jeweils gültigen
Fassung kann mit dem VDE-Zeichen (Nr. B.1) oder mit dem VDE-GS-Zeichen (Nr. B.2) kenntlich gemacht
werden.

3.1.3 Bei den VDE-Prüfzeichen für Kabel und isolierte Leitungen sind folgende Festlegungen zu beachten:

3.1.3.1 Das VDE-Kabelzeichen bzw. die VDE-Harmonisierungs-Kennzeichnung (Nr. B.3 bzw. B.4) kann
wahlweise als Aufdruck oder Prägung auf einer Ader oder dem Mantel eines Kabels oder einer isolierten
Leitung als waagerechter oder senkrechter Schriftzug verwendet werden.

3.1.3.2 Der VDE-Harmonisierungs-Kennfaden (Nr. B.6) ist in den Farblängen 3 cm schwarz – 1 cm rot –
1 cm gelb dem VDE-Institut, in anderen Farblängen ausländischen Zertifizierungsstellen zugeteilt. Hierzu
siehe einschlägige Bekanntmachungen in der „etz Elektrotechnik + Automation“.

3.1.3.3 Wenn das VDE-Kabelzeichen (Nr. B.3) nicht aufgebracht oder der VDE-Kennfaden (Nr. B.5 in den
Farben schwarz-rot) nicht eingelegt werden kann, darf das Zeichen Nr. B.1 bei Lieferung in Ringen auf einem
Anhängeschild, bei Lieferung auf Wickelkörpern auf einem Klebeschild aufgebracht werden.

3.1.3.4 Für Kabel und Leitungen, die das Zeichen Nr. B.3, B.4, B.5 oder B.6 tragen, darf auf der Ver-
packung das Zeichen Nr. B.1 benutzt werden.

3.1.4 Die Zeichen nach Anhang B und C sind, soweit zutreffend, dem VDE markenrechtlich national und
international für Waren und Dienstleistungen sowie als Kollektivmarke (Verbandszeichen) bzw. Dienst-
leistungsmarke geschützt. Das Zeichen Nr. B.8 ist dem CENELEC geschützt.

3.1.5 Urbilder für Verkleinerung der Zeichen Nr. B.1, B.2, B.3, B.4, B.7, B.8 sind in DIN 40010 „Prüfzeichen
des VDE“ enthalten.

3.2 Wortverbindungen mit der Buchstabenfolge VDE

Die Benutzung der dem VDE als Kollektivmarke (Verbandszeichen) geschützten Buchstabenfolge VDE ist
ausschließlich in folgenden Wortverbindungen gestattet:
a) Wenn eine Genehmigung zum Benutzen eines der Prüfzeichen Nr. B.1 bis B.9 gemäß Anhang B sowie
der Zeichen C.1 bis C.2 gemäß Anhang C vom VDE-Institut ausgestellt worden ist, dürfen solche
Erzeugnisse als „nach VDE geprüft“, „vom VDE geprüft“, „VDE-geprüft“, „VDE-gemäß“, „VDE-gerecht“,
„nach VDE“ oder „gemäß VDE“ bezeichnet werden.
b) Wenn die Übereinstimmung mit den für diese Erzeugnisse geltenden VDE-Bestimmungen festgestellt
worden ist, dürfen diese Erzeugnisse in Verbindung mit der VDE-Klassifikationsnummer mit dem
Wortlaut
„Dieses Erzeugnis entspricht der VDE-Bestimmung VDE 0000:JJJJ-MM. . . .“ (mit Ausgabedatum)
oder
„Dieses Erzeugnis erfüllt die VDE-Bestimmung VDE 0000:JJJJ-MM. . . .“ oder
„Dieses Erzeugnis hält die VDE-Bestimmung VDE 0000:JJJJ-MM. . . . ein“
bezeichnet werden.
Dazu ist keine Zustimmung des VDE-Instituts erforderlich.

Seite 3
VDE 0024:2005-03

4 Organisation des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE

4.1 VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut (VDE-Institut)

Mit der Umsetzung dieser Satzung ist das VDE-Institut beauftragt. Das VDE-Institut ist frei von kommerziellen
oder anderen Abhängigkeiten und ist eine unabhängige neutrale Stelle. Sie erfüllt die Kriterien, die für eine
nach den einschlägigen Richtlinien der EU anerkannte Stelle festgelegt sind.

4.1.1 Die Arbeitsweise des VDE-Instituts wird in einer besonderen Prüf- und Zertifizierungsordnung sowie in
einer Geschäftsordnung beschrieben.

4.1.2 Prüfungen werden in den Laboratorien des VDE-Instituts durchgeführt. Sie können im Auftrag des
VDE-Instituts auch von einem anderen geeigneten Laboratorium oder nach Vereinbarung durch Beauftragte
des VDE-Instituts in einer Betriebsstätte des Auftraggebers durchgeführt werden.

4.1.3 Vorschläge für die Gestaltung der Erzeugnisse oder die Behebung etwaiger Mängel werden vom VDE-
Institut nicht gemacht.

4.1.4 Um die Unabhängigkeit des VDE-Instituts in Bezug auf seine Prüf-, Zertifizierungs- und
Überwachungstätigkeit zu wahren und um die Integrität auf allen Organisationsebenen sicherzustellen,
nehmen Vorstand, Lenkungsausschuss des VDE-Instituts, sonstige Gremien des VDE oder einzelne ihrer
Mitglieder weder Einfluss auf die firmenspezifische Prüf-, Zertifizierungs- und Überwachungstätigkeit des
VDE-Instituts noch erfahren sie Einzelheiten hieraus.

4.1.5 Um die Unparteilichkeit zu wahren, werden die Kosten für die Durchführung des Prüf- und
Zertifizierungswesens des VDE-Instituts von den Auftraggebern und Zeichengenehmigungsinhabern nach
dem jeweils gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis berechnet.

4.2 Lenkungsausschuss des VDE-Instituts

4.2.1 Der Lenkungsausschuss ist vom VDE-Vorstand gemäß einer besonderen Geschäftsordnung mit der
Steuerung und Überwachung des VDE-Instituts sowie mit der Vorbereitung von Grundsatz-Entscheidungen
zu Angelegenheiten des Prüf- und Zertifizierungswesens beauftragt. Er legt Arbeitsbereiche des VDE-
Instituts und die Anwendung der VDE-Prüfzeichen fest.

4.2.2 Die Mitglieder des Lenkungsausschusses werden vom VDE-Vorstand berufen. In dem Ausschuss sind
die Kreise vertreten, die durch die Arbeiten des VDE-Instituts hauptsächlich berührt werden.

5 Leistungen des Prüf- und Zertifizierungswesens des VDE

5.1 Prüfung und Zertifizierung mit VDE-Prüfzeichen

Prüfungen zur Erlangung von VDE-Prüfzeichen (Zeichenprüfungen) haben zum Ziel, eine Genehmigung zum
Benutzen eines Zeichens nach Anhang B auszustellen. Sie werden vom VDE-Institut nur an fabrika-
tionsmäßig hergestellten Erzeugnissen vorgenommen.

Voraussetzung für die Genehmigung zum Benutzen eines Zeichens ist u. a., dass
a) die Erzeugnisse den für sie geltenden Prüfbestimmungen (siehe Abschnitt 1.2) entsprechen,
b) die Fertigungsstätten technisch so eingerichtet und geleitet sind, dass eine gleichmäßige Herstellung
gewährleistet ist und
c) die Erzeugnisse vom Hersteller laufend durch Prüfungen auf Einhaltung der Prüfbestimmungen
überwacht werden.

Hierzu besichtigen Beauftragte des VDE-Instituts die Fertigungsstätten vor und nach der Erteilung der
Zeichengenehmigung (Erstbesichtigung, Fertigungsüberwachung), ggf. unangemeldet, in regelmäßigen
Abständen. Sie sehen die Prüfunterlagen ein und entnehmen nach Bedarf Erzeugnisse, die vom VDE-Institut
einer Konformitätsprüfung unterzogen werden.

Seite 4
VDE 0024:2005-03

Das Recht zum Benutzen eines VDE-Prüfzeichens kann wieder entzogen werden, sobald die jeweils gültigen
Rahmenbedingungen nicht mehr erfüllt werden.

5.2 Prüfung und Zertifizierung mit VDE-Register-Nummer

Für laufend hergestellte Erzeugnisse kann eine gutachtliche Prüfung (siehe Abschnitt 5.4.1) mit einer
Überwachung der Fertigung verbunden werden. Der Auftraggeber erhält dann ein „Gutachten mit
Fertigungsüberwachung“. Dies kann jedoch nur für solche Erzeugnisse ausgestellt werden, für die keine
Genehmigung zum Benutzen eines Zeichens nach Anhang B erteilt werden kann, weil
– sie für sich allein nicht unbedingt die VDE-Bestimmungen erfüllen, sondern nur bei spezieller Anwen-
dung, z. B. als Einzelteil in einem Gerät, oder
– eine gültige Norm bzw. ein Normentwurf mit Ermächtigung nicht existiert, oder
– von einer gültigen Norm bzw. einem Normentwurf mit Ermächtigung abgewichen wird, ohne dass
hierdurch die Sicherheit beeinträchtigt ist.

Für Gutachten mit Fertigungsüberwachung gelten die gleichen allgemeinen Voraussetzungen wie in
Abschnitt 5.1 b) und c) für Zeichengenehmigungen, jedoch wird statt eines der VDE-Prüfzeichen nach
Anhang B ein Überwachungszeichen in Form einer VDE-Register-Nummer nach Anhang C zugeteilt. Die
Benutzung einer der zwei Darstellungen ist freigestellt.

5.3 Ausstellen von Zertifikaten

5.3.1 CB-Zertifikat Installationsmaterial, Komponenten und Geräte nach IEC-Normen

5.3.2 CCA-Mitteilung von Installationsmaterial, Einzelteile und Geräte nach EN und HD


Prüfergebnissen

5.3.3 Konformitäts- Sicherheit elektrotechnischer Erzeugnisse sowie EMV nach Richtlinien der
bescheinigung EU;
Systeme nach Anhängen einschlägiger Richtlinien der EU und deren
Umsetzung in nationales Recht und nach harmonisierten Zertifizierungs-
verfahren (ENEC, HAR, IECQ-CECC etc.)

5.4 Bestätigung von Prüfleistungen

5.4.1 Gutachtliche Prüfungen

Gutachtliche Prüfungen können an einzelnen Mustern, Modellen, fabrikationsmäßig oder nicht


fabrikationsmäßig hergestellten Erzeugnissen, Maschinen oder Anlagen ausgeführt werden. Über das
Ergebnis erhält der Auftraggeber bei positivem Ausgang der Prüfung ein Gutachten (Konformitäts-
bescheinigung). Das Gutachten erstreckt sich nur auf die zur Prüfung vorgelegten Muster der betreffenden
Erzeugnisse. Es stellt kein allgemein gültiges Urteil über die Eigenschaften dieser Erzeugnisse aus der
laufenden Fertigung dar.

Gutachten werden vom VDE-Institut im Rahmen seiner Möglichkeiten auf Grund von Prüfungen nach
Anhängen zutreffender Richtlinien der EU und deren Umsetzung in nationales Recht, VDE-Bestimmungen,
DIN-Normen, Europäischen Normen, IEC-Publikationen, ausländischen Prüfvorschriften, Technischen
Lieferbedingungen oder dergleichen ausgestellt. Ein Gutachten enthält das Ergebnis der vollständigen
Prüfung nach der jeweils zugrunde gelegten Prüfbestimmung.

Ein Gutachten berechtigt nicht, ein VDE-Prüfzeichen nach Anhang B oder eine VDE-Register-Nummer nach
Anhang C zu benutzen. Die entsprechenden Erzeugnisse dürfen auch nicht als „nach VDE geprüft“, „vom
VDE geprüft“, „VDE-geprüft“, „VDE-gemäß“, „VDE-gerecht“, „nach VDE“, „gemäß VDE“ oder ähnlich
bezeichnet werden.

Seite 5
VDE 0024:2005-03

5.4.2 Informationsprüfungen

Das VDE-Institut führt im Rahmen seiner Möglichkeiten Prüfungen ggf. unter Beschränkung auf einzelne
Abschnitte von VDE-Bestimmungen oder von anderen allgemein anerkannten Regeln der Technik (siehe
Abschnitt 5.4.1) oder auch nach vom Auftraggeber selbst aufgestellten Prüfbedingungen durch. Über das
Ergebnis solcher Prüfungen wird ein „Prüfbericht zur Information des Auftraggebers“ ausgestellt.

Er berechtigt nicht, ein VDE-Prüfzeichen nach Anhang B oder eine VDE-Register-Nummer nach Anhang C
zu benutzen. Die entsprechenden Erzeugnisse dürfen auch nicht als „nach VDE geprüft“, „vom VDE geprüft“,
„VDE-geprüft“, „VDE-gemäß“, „VDE-gerecht“, „nach VDE“, „gemäß VDE“ oder ähnlich bezeichnet werden.

5.4.3 Konformitätsprüfungen nach Richtlinien der EU

Das VDE-Institut führt im Rahmen von behördlichen Akkreditierungen und Notifizierungen Prüfungen zur
Bestätigung der Konformität nach Richtlinien der EU durch. Die Prüfungen erfolgen nach einschlägigen
Anhängen der Richtlinien der EU, in der Regel unter Verwendung der gelisteten EN-Normen. Über das Er-
gebnis solcher Prüfungen erhält der Auftraggeber bei positivem Ausgang die in der Richtlinie vorgesehene
Konformitätsbescheinigung, z. B. EG-Baumusterprüfbescheinigung. Die Bescheinigung erstreckt sich nur auf
die zur Prüfung vorgelegten Muster der betreffenden Erzeugnisse.

Die Konformitätsbescheinigung berechtigt nicht, ein VDE-Prüfzeichen nach Anhang B zu benutzen. Die
entsprechenden Erzeugnisse dürfen auch nicht als „nach VDE geprüft“, „vom VDE geprüft“, „VDE-geprüft“,
„VDE-gemäß“, „VDE-gerecht“, „nach VDE“, „gemäß VDE“ oder ähnlich bezeichnet werden.

Frühere Ausgaben

Vorschriftenwerk des VDE: 16. Auflage, 1929, Kapitel 97; 17. Auflage, 1930, Kapitel 107; 18. Auflage, 1931,
Kapitel 102;

VDE 0021: 1929, 1934, 1936, 1939-01, 1941-01, 1944-11;

VDE 0022: 1944-11;

VDE 0024: 1951-02, 1953-05, 1953-11, 1955-11, 1956-09, 1957-11, 1964-11, 1981-12, 1984-08, 1988-11,
2002-07

Seite 6
VDE 0024:2005-03

Anhang A

freigehalten

Seite 7
VDE 0024:2005-03

Anhang B
Zeichen und deren Anwendung

Nr. Zeichen Benennung Verwendung für:

B.1 Elektrotechnische Erzeugnisse; auch


VDE-Zeichen Produkte im Sinne des Geräte- und
Produktsicherheitsgesetzes (GPSG)
und Medizinprodukte im Sinne des
Medizinproduktegesetzes (MPG)

B.2 VDE-GS-Zeichen Technische Arbeitsmittel und verwen-


dungsfertige Gebrauchsgegenstände
im Sinne des Geräte- und Produkt-
sicherheitsgesetzes (GPSG)
(bis 20mm Höhe) (über 20mm Höhe)

B.3 VDE-Kabelzeichen Kabel und isolierte Leitungen sowie


Installationsrohre und –kanäle

B.4 VDE- Kabel und isolierte Leitungen nach


HARmonisierungs- harmonisierten Zertifizierungs-
Kennzeichnung verfahren

B.5 VDE-Kennfaden Kabel und isolierte Leitungen

schwarz rot

B.6 VDE-HAR-Kennfaden wie B.4


schwarz rot gelb
(3 cm) (1 cm) (1 cm)

B.7 VDE-EMV-Zeichen Elektrotechnische Erzeugnisse, die


den Normen für elektromagnetische
Verträglichkeit entsprechen; auch
Produkte im Sinne des EMV-
Gesetzes (EMVG)
B.8 IECQ-CECC-Zeichen Bauelemente der Elektronik nach
IECQ-CECC-Spezifikationen

B.9 ENEC-Zeichen des Erzeugnisse nach harmonisierten


VDE Zertifizierungsverfahren (siehe An-
hang zu ENEC 301)

Seite 8
VDE 0024:2005-03

Anhang C
VDE-Register-Nummer

Nr. Zeichen Benennung Verwendung für:

C.1 VDE-Register-Nummer Gutachten mit


Fertigungsüberwachung

REG.-Nr. xxxx

C.2 VDE-Register-Nummer Gutachten mit


VDE-REG.-Nr. xxxx Fertigungsüberwachung

ANMERKUNG
Die VDE-REG-Nr. ist dem jeweiligen Genehmigungsausweis zu entnehmen. Die Anordnung der Register-Nummer im Fall
C.1 kann variiert werden, muss jedoch in unmittelbarer Nähe zur Grafik erfolgen.

Seite 9