Sie sind auf Seite 1von 16
Corpus Islamo-Christianum Begriindet von Ludwig Hagemann und Adel Theodor Khoury Herausgegeben von Reinhold F. Glei Series Graeca Band 7 2009 Harrassowitz Verlag - Wiesbaden Schriften zum Islam von Arethas und Euthymios Zigabenos und Fragmente der griechischen Korantibersetzung Griechisch-deutsche Textausgabe | von Karl Férstel 2009 Harrassowitz Verlag » Wiesbaden Einleitung 1. Arethis LA. Dass der suf Veranlassung des Kaisers Romanos verftsste theologische Brief an dea Emir von Damaskos tatsichlich, wie der Titel angibt, von dem agrolien Philologen und Theologen Arethas stammt, der seit 902 Erabischof von Kisareia in Kappadokien war, haben Katlin-Hayter 281-284 und Westerink in der Einkkitung zum Text, p. 233, tberzeugend geveige. Die Datiecung ergibt sich aus dem Regierungsantrtt des Kaisers am 17. 12. 920 und dem Umstand, dass bei dee Aufealung arabischer Niederlagen lin, 256-261 cer grofe Sieg des Radenos tiber die arabische Flotte 922 sicht erwilint wird, Vel. Karlin-Hayeer 284 ss Westerink 233. 1.2, Der Brief anewortet auf cin Schuciben des Emirs, in dean die Veotebitheit der chrislichen Lebre ond die Oberiegenheit des Ilams in mehzeten Punkten clargelegt wurden, Schreiben mit solchem lahat wurden, oft verbunden Auifordetung, den Islam anzunebmen, an nichr-muslimische Herscher ge- schickt, hevor man mit Kricgshandlungen begana, oder aus Anlass der Lnhro nisiorang cines tustimischen Prinzen. Dieser Brauch sollte aut den Propheten, selbst nitickgehen.! Der telatv einfache Si witd in einer Randbemerkung 2s Jin, 1 so erklirt: \Buraiic REE560N TH poder: ete otveory tiv opener. Die bestechond klase Form des Briefes zeigt dass Arethas auch diese Siform souverin beherrschs. In seinen Aegumenten ist dee Autor allerdings niche sehe willerisch vad scheat vor Dbesteibungen und Unwabrbesten nicht zuick. Nicht olnne Scharfiian bemethte schon Kaltsanakis: Lis wied daria fin dem Brief des Arethas) de christliche Glaube gegen den muselmanischen verteidigt, tund wae auf eine Weise, die die Tosheiten des letteren hervorhebe tnd Drandmackt, indem felch manchmal unbewutt auch dem christlchen Glau ben wenig Gutes gesage wind." (Kalitsunakis 982). ‘Voo den 11 Punkten, in denen Westerinke 23 sq, dic Apoloyie des Arethas usummenfasst, scien angefiles 4, Gott konnte einen Sohn hervarbeingen ohne Frau, Die Bezichung der Trinititspersonen icinander wird durch einen ‘Verpleich mit der Sonne und dem Licht und der Wieme, die sie aussendet, der 1 Vigh Abel 349 9, Karin-Hapter 251, verdeuticht (griech. lin. 114-127) Z. In dem Ausspruch Christ teh gehe hin- auf zu meinem Vater und zu eurem Vater" (oh, 20,17) beveichnet das Wort Vater’ cinmal den vigentichen und dana den uaiverselien Vater (lin. 227-237), 9, Die Efolge der Sarazenen und die Niedeslagen der Christen erkliren sich tlaraus, cass Got seine Shine sichtigt (in. 247-259 13. Der cinzige Ubetlcfoungstriger des Brcfes ist der Codex: Mosquensis Musei Hisoreigraccus 315, chartacens, dct (ont Ausnahme von Arethas o- psc.) von Maximus Margonine gegen Ende des 16, Jahthunderts gehen wwarde. Uber den Codex handel austich Westerink Praeatio p. IX-XVHT Fs st cine Sammelhandscha, die Margunivs aus Abhaniungen und Brcfen zosammengestlt hat, di rarngeiten Til wahrschcinlch aus der Bibione des Arthas stammen: vp Westerink p. XVI, Det Bric befindet sich auf don Folia 96-1006, Die Sig tM 1.4, Non soll aoch eine kuree Zasammenstcllung der unkasischen Spracheie- mente im Brief gegcheo werden. Morphologie: tet in. 3. i; Sactnf ln 46, Kasus noheuety mi AKkosati in 258 (Koranterseteung), aber iit Datiy $n. 262, val BD § 193 Anm. 6, Pronoming: ept ~ tan ulin 136,247. Prk postionen: dg satt ev ln, 47 64 126, 170; 176 197, heim Priikatsnornen li, 87. Neguionea: oe ~ obB2 - 082 in, 147 39, Temporn des Verbs: Bea rie Infinit als Fore: in, 24; 25; 59 268, vl Trapp Dipt. 13, Moi des Verbs sn Hauprsivzen: fv mit Kon). state hmpermv lin. 95 128, val BD § 387, 3 snit Anm, 3, Modi des Veths in Nebensitzen a mit Kon, in det speziien konzessiven Bedeutung us dass’ nach negativem abergcondncten Satz, in dem (Bio od. ausglasen stn 926 ohne dv mit Ken 167 2. Euthymios Zigabenos 24, Ober den Minch und Theologen Enthymios Zigabenos in Konstantinopel vemeiche man den Arkel von A. Kazhdan und A, Cotler, ODB 2227, Er verfisste aufler dex Panoplia Kommencae 2a den Psalmen, den Evangetien und dea Paclusbriefen, Die Tochter des Kuisers Anna Komaene lob tha (Alexis XV, 9, 1) als hervorrigend in ypappectscy, prrtopuct und als besten Kenner det Doygnen; doch ,eryibe eine eingchendere Analyse seiner Schriften, dass dieses Wissen “ber die Doygnen™ in erster Linke floriegistsch ist wie Beck Kirche S. 614 richtig bemerkr. Gegen 1110 verfasste er auf Veranlassung des Kaisers Alesios eine Schsft gegen die Hiesien, In der Kinleieung und in den ersten inlet, B sicben Tui’ ( Kapitla gibt er cine onze Ubersicht tbe cinige Hauptlehren der Onbodoxie ond beginne dann mit Talus VIII ‘Gegen die Hebrier die ‘igeniche Hiresologe, die 21 Tita und cin Mlagdethov uanfast. Det letzte “Titlus x 28, richtot sich grgen de Sactzenen, Fr dis Werk kana aman keine bessere Charakterisirong finden als ce Wor te Trappe MenDial 14: Diese Literatur nach Unsang un Inhale em lich onbedeutend ond zumeitt ginzlich unslbstindig ‘Taesichlich schreibe Zygbencs seine Quelien oft auch aber weite Srecken wortich ab, manchmal ‘nit, manchmal ohne Nennung der Vorginges oft vette die dbernomme no Korinieare® Was or dagepen Bigencs in der Theologie vorbring, st echt diefig, Doch es dient zw sviner Recheferigung, das et PG 130, 28°B 6 sq erhli,erwolle nicht xaamxeudtety, sondern ledgich owveerecy 2.2, In ener Hingeren Binlcitang (PG 130, 20D 5 sqq) lobe er zunichst den Kaiser Alexios wegen seiner Bemihuagen om dea sichtigen Glauben. Sein besondetes Verdicnst sei die Bemnibung um eine Sammiing der Lehesivze des rechten: Glaubens. Er habe festgestellt, dass sich in geoBen Teilen des eéeni- sehen Reiches gortverhasste Dogmes eingesehlichen hitten. Daher habe er die wenigen Ruhepausen voo Staatsgeschiften af cin genaues Studium dee vom Gott inspiriesten Sehvften verwendet und auch die Vornehmen im Palast als Helfer hesangezogen. Um aber auch die Iinftigen Kaiser zur Nachahmmung arzaspomea, wolle er thnen und allen Untertanen scheifieh eine Ristkammer dogmarischer Waffen hinterlassen. So habe er ihm aufgerragen, die von weisen und vielerfabrenen Minera der Gegenwart gusgewiblten und gesammelten Dogsmen der scligen Vater zusammenzastellen und in cine angemessene Orde sung 20 bringea. 23. Fir das Kapitel 28 hae Trapp ManDial 20*-22* cine genaue Liste der Ab- Iangigkessverhahnisse aufgestellt mit dem Ergebnis, dass eigene Zutaten fast for in chigen sprachlichen Neaformlerungen zi crlicken sind." Kin kurzce ‘Dherbick soll das verdeutichen Zeilen- and Patagraphenanmmern nach dem vorfegenten Tex. Die Hauprquelien sind Johannes von Damaskos, har. 100, und Nikstas Byzantios, confutao Mohamelis.~ Lin. 2:7 aus JoDams § 1 aus Kedrenos §§ 2-4 aus JoDam; § 5-6, lin. 145 aus NByziMo; § 7-17 aus NBy2 ‘Mo § 18 bis i. 376 aus foDamy § 18 lin $19, § 20 bis in. 416 aus 2 Obermmmene Koranciit bei Zigabenios veritas Bs 5 13, 55; 32, 54 3954554 58 7H BLS 3; 7 BB, BY 9; 965 97 1 1085 1095110. 20 Abheirznsgen SH Sarscenia, sive Moametica in quibus Ismaclieae seu Moamethicaesectae praceipuorum dogmatuim lenchas : ex Euthymai Zigabers Panoplia Dox snaten. [] Gracee et Latine sane peimum edita {.-] Opera FrdesciSyburgi, Vet. Ope Bibliotheeae Palatina x typographio HL Commelii, Anno 1595, pp. 54 ae Epi ‘Phéoiogie byzantine La théologie byzantine ct sa eration (XILle Arethae Epistula 's). Sous fa direction de C.G. Conticello et V. ad Cooticello, Turnout 2002, vol. I ‘Trapp Dipt Trapp, Gab es cine byzantinische Koran- ‘bersetung? Dipeycha 2, 1981/81, 717 2, Trapp, Manucl I. Paaiologos, Dialoge mit ei nem ,Perser* (Wiener Byzantinistsche Saudien, Bal. 2), Wier 1966 «Islan Der Islam I Die Religioncn der Menscbhei, Ba. 25,1), vom W.M. Wat wad A.T, Welch, Stuttgart 1980 Westerink Avethae Archiepiscopi Cacsariensis sexta minor, ed. LAG, Westerink, vol, Lipsiae 1968, nut. 26, Brief des Arethas pp. 233-245 Zigab PG Euthymius Zigabenus, Panopliae dogmaticac tna an ls XXVIME Adversus Saracens, ins Patologia a Gravea, torus 130, 1332 D— 1360 D den Emir in Damaskus amiram Damascenum missa “Trapp Mandi} Dic Abkiirzungen fi antike und mittelateriche Autoren und Werke folgen im allgemeinen LS}, Lampe oder LBG, sind jedoch gelegentlich erweitert, 10 26 25 30 Aredize Bpistuh, Apog rv ev Aapacxip éunpcey mpotpory ‘ Puoyscevot Barthes Ta tad wot “Eyer bromradévea pig hylig rpduuord cov, obt Cp, eSefeiueta xed Excpmuev tnt Toupee} oon byelg, dg Bog kowly tulv Taig Xponiavwig xalpery tnt 4} owpernxt brele tev xpi Xpiotod dp tab dindivoy Oeod torty f SiBuxx) albey:' Ayamtite Tale ‘ocbpaig iptiv xai 1d xcddv Bétere Twig pLodtmy bie, Me 62 xa Sopa xat Gudumrov vy Tuy Zapaxmiv xanetv tyeoxon Rony, frig tnd toi) marvfouvtog busig Mudjer tig eval, be 18 xoupy xat 18 gopncty, Séddoxes bytcigs Ov mifong dxxapaiag tort vaig ol Tae ninaixag pddiowe mopvetaic xa Hdoic woddaic aiexonig xait derénore Eproig bmnofadodone byaic: Kat St wav ob xaBape t mlorts bud, pavepdy taro ted 8? figwiowre nie varvexisg date tiv mapa 206 ypeponevuy hy, hadAov abtoc werd gpoviseuc mpenadone évipuinowe dxcuoov. “He sig ot Xpiowienol dnd noAMv npopnTiy iv Tob XpioToD Tot Yiod 0b Ceci xai Cec napovotav cig wv xécpov npoxararyethéveuy froGoayiey wal Se tov Epvor, Gy Expaifev tmt tHe The aide 6 in- ovig Xpioréc, eninpopopridnuer xot tmorelooyey cig aivtév. “Ova. 1 4 mpopmrat ”ABpad, “load, "koecB. Muciig te xa dt wer ab- ‘By coy Mociy mpopifran mpoxeeryerhay epi tod Xplovos, tale ail Ewdnpuidroe bn? abtod. Gr bx napdevon pre yewvsaSau- | rai bm FaGnera novjoe ‘nt Tie vig MOG verpoig tevaorfas, aainovag areddoag émd viv evOpsmuv, nai wadivtas bjee roves: kal tn craputiivan Exe Und tov Soin "fobadur, ret ore nerd 1 tyépag nédy Sverre Exe xai €i¢ olpevoig ava~ Appia. xot bri 1d meUXioN al LbuwTI eevBpuimoy Bubexo. BoTwY Tite wloteug Tig dig abt b xboyoe yepiisera “On 88 termohorinare, Yi wad b "Add. one Eye bx qUVaL- x6¢, erehdoaser TOME Tiy dovveotay wav wire heySveuv. ‘0 ev ap.” AddsL jx} SR00 Bvtog Gov puinon each npiiag &nd Ta Seok, ‘0 &8 Xpiotde b Vide b to) Ocod xal Ocig TAY BTU Bw>piMUY M: fol. 96y / Te Jin magg. burg #86 Th opdow dg aver wy Lapeiv Bc des Aretha 2B An den Emir in Damaskus auf Veranlassung des Kaisers Romanos einen aas Emet! an uns gesandien Brief, Wesir? haben wir echalten und uns liber deive hirperliche Gesundheit gefreut, wie es Dei uns Christen Brauch ist, sich tber die Kiepetliche Gesundheit der Feinde 2u freuen. Denn von Chistes, dem wahren Gott, stammt die folgende Lehre: ,.Liebet eure Feinde und vwiinseht Jenen Gutes, die cuch hassen (Math. §,44; vgl Luc. 627). Aber wie kannst du es ertmagen, den Ghuben der Sarazenen rein und uncadelig 24 nea- nen, welcher euch nach dem Gesete des euch beerlgenden Muhammad, wie dem Koran und der Offenbarung,* lehrt? Ist er nicht voll von Unreinbeit, die euch besonders zur Unzucht mit Frauen, aber auch zu vielen anderen sebiindi- eben und gottlosen Handlungen anstifte? Dass cae Glaube nicht rein ist, wird aus dem Folgenden deutch; da ihe uns aber auffordett, autimerksam anzuhdren, was dis an uns sehrelbst, shite son viclmehe auch ca mit der Menschen gebiibrenden Aufmerksamkeit zu! Wir Chris ten habea von vielen Propheten gehirt, dass sie die Anisinft des Chists, des Sohnes Gortes und Gottes, in der Welt ankindigten, und wir sind durch die Werke, clic Josus Christa selbst auf der Ende vollbrache bat, aberzeugt worden und 2am ‘Glaubea an ihn gekommen. Denn alles, was die Propheten Abraham, Isak, Jakob, Moses urd die Propheten nach Moses tber den Cheistus angekiindige haben, das ‘wurde auch von ihm erfill: dass er von einer Jungfrau geboren werde, dass er aut der Ende viele Wunder tun werde, indem er Tote auferwecke, Dimonen aus den Menschen vertreibe und Kranke gesund mache, dass et von den rocilosen judea sgckreuzigy werde, dass er nach drei Tagen wieder aufeestehen und in die Himmet sufgenommen wende; und dass durch arme tind unybildete Menschen, nor awif a Zahl, die Welt mit dem Glaben an ihn erfillt werd, War eurtn leeren Einwand betriff, auch Adam sei aiebt won einer Frau gebo- ren worden Sure 3.59}, so haben wir viel ther den Unverstand der Leate ge- lack, die dies worbringen. Dean Adam wurde am Anfang, als es noch keinen anderen Menschen gab, von Gott gebildet, Christus aber, der Sobn Gottes ud Gott, werde, als es schon viele Menschen gab, die von ciner Praw nach der 1 Eimer heute Dyarbabit) am Oberia des Tigris kann nicht gemeist sin und ist wah schwinich ein Feber fir Hamat oer HinnsEsnesa. Vl. Kachin Hayter 282-200 2 West kano aicht det Tic des Eanes von Damushus sein ist hice ase Unkenntnis ‘oer Wilke gesctz, Vl Kai Mater 287-290 5 Lic. Bex) upd (quran) and 8 gegen (ajurgdnybidze bie ein Hendiadyoin. “ur Bedestusg von gag vl. A.J. Wensinek, ve "Puskin” SHE 109 2 Arethae Epetl xed yevuuéuiv be Tomauxg éd ouveretoeug dopiiv judvog be 6 ‘yng napiévon juntpic Even dvipde kyewson, Toino 88 ving xai vusig axed opororéive, tee & Abyos 2 vo Occis 25 elaitey die Tily dvfav Maplar tiv yerrépa toh Xporod bud The towong adrig xa ouverape Tov’ Inaoiv Xpiardy nad Eyevvnaey alrovs TAMA Adio Deyovter TH Oecd Hid THe dnote Aloedteiv eic Ty axle Maplav, ¢ voeive: “On. guy eiotitey dg tiv xoiy Tie rapdévou: AD2"h gui) obx Fore mpaywe bnéaruory Exov xot Bier- 40 jueivan Suvdpewy, G09" eb Siodseran cig dépa. “Qore oix? h gu) Kioipvey cig my mupBévr, &N'b &d Tig guvig vooGueweC to) Gadd Yidg ai Cade AoTIAVe nad Evoveyae ai EevvHon ef abtHe ee ourrplay tiv &v9 pinun. “Bape rap dc xiv xadapiiv ciydmun tig éeylae mapévoo, anep 45 ig Texv(tmg Dayfever By tye xa Morel Epyov. “Og d xprooxsog 81d wi xpvodd motel Exitioy f seucadBLy nat D0 whore, ofits ro) Oeob Vide eig Ty xoNay tig blag Maplag tig mapdévov Ha fev tag Wnyy 1a xadape obtig ofuata xat tnoinger tov8pomov xat ‘ewgienoey cig abedy xod exewtiin EF aims Ev pumcg védetog eve 50 wh Stopiva nal abrde eros Oeil fig Vide Cedi xat Oebe, Kat owvavertpdon werd tiv avipsimuy xat tnotype wai Ende PE forép yur, boa xa dd padrrad cirtod ck amdotoha. ReydpLevor xpccbec. “Ou 52 int h puvi elofAvey ele iy brfav Maplay civ nap?évov, OR" > &id quvig wootpevog Vide tod Ceo xa Oede, Henoov. "Edy ig oot Serre nepl devdpudno av%, be Eo ToLoUTOG xa ToLa~ +05, ipa 4 gu) bxeton dogpyerat eg o& 4 1d vine bd Tie pang rail b diving, Ov h gu Eurwren, Bort xa Hapever ete Tiy Wuxaiy cou; Mdvnug. ei Exerc gpdvnoty, eineiv Exete, rt “O sid 60 tie uve pnvedels jor Evo pundg terry Ev TH Yur} How, GAN ob, anep hg uetbn he fp, die xa a he uve Sunes tvOpunog. Oras civ xad ent tig ariac mapSévar Maptag Sd vig wor Tob deryéhon b bnd wig qunvig bxelong maGuevoe Tide Occ xat Oebc, ig npostotar, Ewfnsey cic aimiiy xai Erevwriy, pews 49 civ: cry dubitanterconi, Westerink | Brief des Arthas 25 Verciniguag mit Minneen geboren wurden, als einziger von einer junggeuli chon Matter ohne Mann geboren, Stimme aicht auch ihe dem zu, dass das Wore Goes in die heilige Maria, die ‘Mutter Christi, durch ihe Gehér kam und dass sie mit Jesus Christus schwanger ‘wurde ond ihn gebar (vp). Sure 4,171; Sure 3,45)? Aber wenn ihr sagt, das Wort Gortes sei durch das Gehér in die hellige Maria gekommen, ws dent ihr dav ‘bei? Dass die Stimme in das der Jungfrau kam? Doch die Stimme ist sich ein Ding, das Substanz har und davern kann, sonders sie lost sich sofort in Lat au, Daher ist niche die Stimime in die Jungérau gekommen, sondern dee Gurch die Suimme bezeichnete Sohn Gottes und Gott kam in sie, nahin in ibe Woknong und warde aus ihe geboren zur Retrung der Menschen, Dena er cahm von dem reinen Blot der heiligen Jungfrau, so wie jedee Hand- wwerker itgendein Material simmmt und einen Gegenstand herstelt Wie det Cokischmied aus Gold einen Olnring, einen Fingeering oder irgender- was andetes anfertigt, so bat der Sohn Gottes im Bauch der helen Jungfrau Maria als Material she reines Blut genornimen, einen Menschen gebi gewohnt und wurde aus ihr als vollkommener Mensch geboren, indem er 2ugleich als Sohn Gottes und Gott vollkommener Gott blieb, Er weilte unter den Menschen, handelte und ltt und wiinschte Fir ans all das, was seine Schi- Jer, die Agostel genannt werden, anfeschrieben haben, Dass aber nicht die Stimme in die heilige Jungfrau Maria einging, voadern des lurch dle Stimme bezeichnete Soha Goites und Gott, hire ! Wena jemand dic ber cinea bestimmten Menschen sagt, “er ist so und so beschatfen’, geht denn jene Stimme in dich hinein adir der Gedanke, der durch die Stimme ausgedrickt wied, vad der Mensch, den die Stimme bezeichnete, ist und bleibt in deiner Sele? Gewiss kannst du, wenn du Verstand hast, muy antwor= ten: ,Der mir dusch die Stimme bezeichnete Mensch ist in muciner Sele, und slot dutch die Stimme gezeigte Mensch lést sich nicht so in Luft suf wie die Stimme** So verbilt es sich also auch bei der heiligen Junggax Maria mit det Stimme dis Engels: Der durch jene Stimme bezeichnete Soha Gostes und Gott 65 80, 8 90 9s 26 ANetlae psa ‘wi bramhaotéveeg bw aivtod cevOpuinon xa ouververtpelipn jrevee Ty vO puimuy, El 88 Aéreig, Gi Mg b bmepsiniog Oxde ig xotMlay eiaiAve rapoé- ‘vou, ton offnarer xad x6npoc; Aéqw cot Kel EY, 6 Nag bnéyservev | 'b Ocde xa bpxde mhéttwy Tov ’ AB xat tiv Ebay tiv xéipa ab ‘Tb EupDXeIv xa notelv dvpdg pdpter xo quvaixdg; “Oonep olv ore obéey tiveitioy eautod tnolet b Oedg mhérmuv Toy "ABSp xa iy Eliav, Ghd pdddov xat Enawov uérery Exet, Sn olxe Gmiglwce wire rovfoat, ofitue xal viv bd owmplay tov avdpimuv ent Tic fxlag map%évon Mapiag noufjoauc Enalvar toriy &fiog, GAA’ obxt Be npeUG A Paspmiiac. Et oby olmtug uct ent wi” Ab ovvéfn xa lent toi Xprotob, mig Bjiotog xara 78 ven morpic yewnBiivat 6 A- Says tod Xpiowot, Mpg 88 tole Movtac, Sei xai "lefexctd dvéornpe vexpotg, ToMAd xoreyekoujiey vow Taira reYovtuy. Abwée yap 0 "leCouih &v Th Tpoprrety aitol Tf nept thiv vexpiiv dota deyotn hiourfveusey, Ort oil epi vexpaiv botww éyer, GOA Tobe Gnd THe dyquadwalae THe dig Bapudiiva émaxdévrag xal nedtv cig wads iSlour imootpéipevtas -ronoug, exetvoug Aéyer vexpoig. “Endyet rp, bet Ye avpasnoy, te ford tairea dixag lopani Eoniy. alrtol yep héyouoty: Enpd yéyove 1a bord wiv, Saneguvinaper, tourérny bvexpiidrper, xa cbc enckyer: need drvelgo berg oc vo pvmpdtoy baw ele Try Try busy, dade pov. Mig obv 18 XE bwoéemrac AeySuevov ypeic cig edndr, np Rortteae, Kat nepi tod A€yerv bp, br Flde A€yere, tn uidv Exer b Cede nat Exévynpey alxév; "H yovaixer Exel & Gedg, dg xa di EvPpumer; Bxei— vo Aroper, tw Toit devBpunog dvBpuinon Eww angiv ob Siverrat obire Evvoroa tite dineiv, (wa doxouv rewnory ebBig Emnth 1 voli nai Swipe xad oupataiy Ev wot pi dig” mpéet, Ste volta Tiiy Oct) npéronsay yévvnowv. Obtog yap & tatveroe Kat, ‘ray lexosory tevopuinon, tox Exoprtéaiin vd punog, edie tver hort ‘tren xa’ voR, Bu xSptOV gore © Evbpumag evenijedry dard yep ‘Tob xéprou Ajera 76 xoprdleavat. EL ov w xoprdtew dxosace Mgt / 970 | | | | Brief des Arethas nahin, wie vorher gesagt, i ihe Wohnung, wurde mit dem ve “Menschen yeboren und weil unter den Menschen. ihm gebildeten ‘Weon du siowendest: ,Wieso kam der tberaus heilige Gott in dea Bauch ines Jungle, wo Blue und Kor ist, annworte ich die: ,Wieso brachte es Gott, als fram Anfang Adam and Bva bildete, uber sich, Hand anzalegen und die Kbe- pergleder eines Mannes und einer Feu zu erschaffen2" IV also Gott damals sichts seiner Unwirdiges tat, als er Adam und Eva bildete, sondern vielmehe roles Lob enh, dass er es nicht verschmahe, dies zu cua, so verdient er auch jetes daft, dass er es um der Retrung der Menschen willen bet der heiligen Jungfeu Maria tat, Lob, aber nicht Tadel oder Schmibung, Wenn es also in dieser Weise sowohl bei Adam wie bei Christus geschah, so ist damit doch nicht auck Adam in der vaterlosen Gebuet Christus gleich, Was den Hinwand der Leute betsiffi, auch Ezechiel habe Tote auferweckt, so Imnben wie viel ther die Leute, die das vorbsingen, gelacht. Denn Ezechiel selbst cil in seiner Prophezeiung, die ber die leblosen Gcbeine spice, dass er hiebtieblose Gebeine meint, sondern dic in Kriegsgefangenschaft nach Buby- Jon Weggefiluten and wieder in die eigenen Wohngcbiete Zurickkehreaden; diese nennt er ‘eblos. Er figt nmlich hin: ,Menschensohn, diese Gebeine sind das Haus Israel denn sie selbst sagen: Ausgerrockner sind unsere Gebsine, wir sind Iebensmide', das hee wir sind abgesrorben, und ex fig gleich noch hhinza: Ich fire cuch aus euren Gribeen heraus in ever Land, mein Voll” {gh Ezech,37,11-13), Wie also kine the etwas, das al Vergleics gemeit ist, sls wislichen Tathertand autfssen? ‘Auf eurer Einwand: ,Wie kant she sagen, dass Gott einen Son hat und dase cx ihn gemugt hat? Hat Gott etwa cine Frau wie die Menschen?” ervidern wir folgendes: Kein Mensch mit der Seele eines Menschen kann anderes denken oder sagen, als dass er, wenn er von Zeugang hirt, gleich nach Frau, Maon und ktirperlicher Vereinjgung ftagr und nicht, wie et erforderlich wire, cine Gor geaiemende Zeugung in Envigung zicht, Dieser Unverstindige andsste auch, wenn er yon einem Menschen hért, dass der Mensch sich ersie- tigt, soglech annchmen und denken, dass der Mensch sich durch Essea vou Gris sittgt; dean von dem Wort ‘Gras’ leitet sich ‘satt werden’ abs Wena also cin verninftiger Mensch Natur aufrufissen und so auch die Aussagen ter sie, stellt ie euch auch Vorginge bel Gote nach eurer eigenen Unreinheit und Sehlech- ligheit vor. Wir jedenfalls erklaren, dass Gott sowobl einen Sohn hat, den wir auch ‘Wort nennen, als auch den heiligen Geist. Diese Wirme bringt alles Leben, die Panzen und die Tiere hervor® — werleuchter auch Gottvater durch seinen Soha, den Heren und Gate Jesus Christus, der 20 unserer Rettung Mensch geworden ist, das Denken der vernunfidegabten Naturen, damit sie enssprechend dem vorliegenden Sacbver- hale auch die Geschehnisse selbst ezkennen und erwiigen. Da ihr Sarazenen desea nicht in eurem Herzen habt, lebt ibe wie Blinde und konne Gatliches tund Menschliches nicht unterscheiden. Der heilige Geist soll uns heiligen und von den Sinden abbringen, dami¢ wir niche, s0 wie tbr Sarazenen, wie Schweine in Schmute und Unrat verbleiben, Wir rnennen sexvohl den Solin ‘Gote wie auch den heligen Geist ‘Gott, so wie wir auch ‘das Licht det Sonne ‘Sonne’ nennen. Denn wean durch eine Otfaung der 5. Der Vergleich der Tint ene der Sonne ist in der patitinchen Ltcrame WE eh Lampesub veto Hitog B 2, 140 145 150 15s 30 Arctbue Bist tie dig ny aixtay toi Hou toerie eon Kad guriey tov dixov, rrousy, ber’ Fuog eiotPe xal Egutiae tv dixov. Kat dav, Bray dbetovter SepyavPuyey ind Tie epwaveucig Evepyel- ag tot HAlou, Money, Oui b HAtog EEppaver hyac. Kai nept nev tod, re Ev tpiddt Sid toito woelzon Tap) hyiiv b ed xal martesera, oem dxésettig. “On 8 xui tito ghuapelte, dag tne Tév otaupdy Tob Xpiotod ryuuiveec di Xpurtieovot taotipov tod Xpi- god id xd oravpwdiivar citdv by abt noeite, GAA ad Toit. Raya ol Fort ppov(uew xat Eunetpuy npayndrov avOpimuv. °E- Tet xa bpéig Grav 70 tod Muxaiuet pavriov npoomivelte, Epwra~ ev bic, on Tag: TMpooxuveite 76 povefov xc! toov moveite movvlov Gvipuinon: EL obv weupeote fyuig npooxovoivtag Te oTaupsy Sia 75 mpoorpuwTiva Ev aim) tov Xpiotéy, MOAAG WEMLOV Auelc peppd= Beda. ‘bpd mpooxuvotvtac 13 paveloy tov Mouxobper og tév Mu- Xotuer. Katnep 6 Xprovig oraupwielc dvéorn ex tav vexpiiv, 62 Muxosuer ob€ ind npogrriy npoxorerrehdele obée vexpoe tov orfoag obé? abtie évaotds Wfide Eon A abtic Tydodar H 1d ravvioy abd, “Qore, cig 8 poraodoyéize, aivtol paiLov péwrperie ‘eote df.o1, bri dPpumov rice tnd mpoprtaw npoxccrayyendevro, pare Powjpora morfoavra pte ind maptévou pntpdg diveu avipdg yev- vndévta Boyloarte xal tere bie poprimy. Tig 1p tohudite Aéyerv {cov Muxobuer npogrfeny, EvPpunoy ox Baprtov xal Topvoxdnoy; “Ose \éuv Tév gv abtod tv ‘ PousoD- done, 6m Exet ebpopgov yuvaixa, foudduevog aimiiv mopwetioat xo ai Exwv, ‘Ag, eine mpdg tv‘ Poeourouré, Ett“ O Geig €iné pot, re an evi cou ‘endpveuce. Kat exetvou ‘Tob ‘ Pousouhouhé eimévtog, tt Kat povetiow airy, ened robto ‘enofngev, 0 Murodper éinev civ. 61. Mr} bmi govetope, dhe xuplotr &€ abtig xat haber Gog. xad Herd 1B xedapedipat abmiy dd Tig Topvelae alti Sid To Gov dafeiv aimiv néay emotpdow abreg vat dpe airy EE Gone, xat AGeroe 1 nopvela aiitig. ME: 98r / 986 M1. 142. 145 waveloy Kalisunakis : uaveeiow M148 xpomunsiveeg Compennass “eM [Brcf des Arcthas a ‘tral! der Sonne in das Haus eindringt und das Haus etleuchter, sagen wir, dass die Sonne in das Haws eindsingt und es exlenebtet. Ferner, wena wit eine Reise machen wad von der Wirmekraft der Sonne erwiirmt werden, sagen wir, dass die Sonne uns erwarmt. Dati, dass wir deswegen den Gort als Dreibeit anffassen und so an ihn glav: ben, ist dies die Erklirung, Was aber weiteshin cuer Geschwitz betifft: The Christen erwelst, indem ihe das Keen Cheisti verehst, wel Christus an than gckreurig: wosde, diesem die gleich Blne wie Christus", so kommt doch auch diese Behtuprung niche von verniinfiigen uncl sachverstindigen Leuten. Denn auch wir Konnen euch, wenn ihe der Mantel Machumets verehr, feagen: Wie so vereht ihy den Mantel und stellt cin Stiick Stof® dem Menschen gleich? Wenn ihr uns also vorwert, dass wie das Kreuz wereheen, weil Christus an es genagelt warde, tadeln wit each mit aoch viel grdfierem Recht, weil ihe den Masel Muchumers {sic} ebenso verehmt wie Mochumer nahm, wende dich ihr wieder 2u und 1himm sie on neuem bei Nat moLcdpev aid, Gd Sedan fdvovras Ty Tirana dines chafig, dt Revue xadoproTat, xad xo\tivear werd Tig pveuxde belong le Eva xpdlffatov POdiovte pécov youve axait(ov. Kai ob woeite, dovsrro., Sr HR. vat xenvode mpbidory, toe judo imrixwor Tig tosis doudapalog, aio 8 wow PaNovtes 13 onaifoy rynvsv - 9 oupeerpuipevog 1 xénov Exer nepoxen(oat atte xat peda nev abtig: Tie rep bow Evdpumoc, boric aoe vor werd ruvatsdg cig BV xpeBBiniow oll mat wuaveran ev cbr Nevews swwpovéatepeg Tod “huoiip ole torwy & xaXapiorig ypon C02 oedivog ei x} HEpuIE Ty xpanfoaca adv Séonotvey abo, chs Evendéitev, (oer jr} jiav9%) wer obtig, "ANe Toit xot Mus xoljier Enoinge vob “Pourauhoohé Til yuveixe nopvetoac xat npéc ‘byaig Taito Evonodernpey, ve pi) pSvoy xpumTol xepardies Fre, B1Ad at gavepol "Exeivog dp obs2v dio tnostagey, € yu) Lady budig taparéig By swag rept iy deervelav, B Eve, Seu deme phere, Ty éxaap- olay mv mpdg te yyvaixac, cairo val tvonodémmaey byly novel. Nig obv xobxov wohwsive npaprimyy A€yerv xa And Send dmeordi daa rode bndigs “Huds nev rap neler vd Parjuara to Xpiorod xat_b cenwig abot Plas, Bv Erotneey xal Evouodere, wal dnd Tov vexpan audaraaig alto oéfev xat npooxuveiy aistdy ag Od» BO Bexdy, Bee xa, @ npoxcerfrrerday ot mpopifrau nept aiitod, enolnsev. > Arad nat expt 10 viv b Bog xa t(yuog obstod eeipag x0" Bea owy Frog Th hudpa Tie aid tvmordoeue Paunoroprel. Navede aap mpi ofeodésrog by “lepaurat, Snerb wipoe abtad dc tor, oxeuiterm | ind tov Xpotiawiv xavsine werd dpfov kat touflo, Kat LotonEvon ta lev xered viv ‘lepoveedi Ggunpee Erbe M: 98 / 99 168 locunaes stauie Kaitsunakis supplet eg Brief des Areca 33 Als Rusulule cies tat wacl sich vom ih trennte, shin Mochumet sie za sich, Als cer mit thr Unzucht getrieben und seine Listembeit beffiedige hatte, sagte er \wiederum za Rusulule: ,Nimm sie von neuer !* Das geschah auch, So gab er auch euch die Vorschrift, dies 2a tun, wenn ihe euch davtber argert, dass eure Frau Uncuche getrieben hat (vg. Sure 33,37 s4).8 Sie sagen > ,Ge- wiss, wir machen das, aber es sind gotesfirehtige Manner, die so genannten ‘Reiniger’ die die Fras auinehmen, Sie seblafen mit jenee Frau im gleichen Bett, ahr legen in die Mitte einen blanken Dole. Metkt ihe'Toren niche, dass andere sogar diber Abbange springen, nar um cine solche Lusibefriedigung 2a erscichen, ihe aber legt in die Mitte einen blanken Dolch? Wieso hac da der Beischlifer Mihe, dieser auszaweichen snd sich mit ibe zu besudeln? Dena wo gibe es einen Menscher ‘Bert schlift und sich nicht mit ih besodelt? Ganz. gewiss ist keiner euree ‘Reini- ger” besonnener als Joseph; denn wenn jener nicht seiner Herrin entkommen ‘wit, die thn schon expriffen hatte (vgh Gen, 39,6-12), hate nichts gehindest, dass e¢ sieht mit the besadelte, Aber Mochumet hat es gotan, mit der Frau des Rusulule Unaucht getrieben und dann diese Vorscheiit als Gesete gegeben, «damit ihr aiche nor heimlich Gehdente seid, sondem sogae dfenlich. der nit einer Frau in einem ‘Denn als ence sah, dass ihr in der Wollast unbeherrscht seid, betreb er nichts andres, As das, was ibs, wie er exkannte, am meisten schitzt, die Lustbefred igang mit Frauen, als Geser2 2v geben, das dhe befolgen sollt, Wie kéinnt ihe es also wagea, hn cinea Propheten und von Gor an euch Gesandien 2u neanen? Uns nimfch bewegen die Wunder Christ, sein ernster Lebenswandel, den er fihete wai vorschried, und seine Auferstehung von dea Foren dazu, ihm als ‘waheen Gott au verebren und anzuberen, auBerdem, dass er das tat, was die Propheten iber ihn angektinligt batten. Aber noc’ bis heute volibringt sein heiliges und ehrwindiges Grab jedes Jahr am Tag seiner Auferstchung Wunder. Denn nachden in Jerusalem, wo sein heiliges Grab sich befinder, alles Feuer geldscht worden ist, ite! von den Chais- ten eine Kerze mit Anziindecinricheang und Dock bercitgestellt, Wahrend nut der Emi yon Jerasaler in die Nahe des heiligen Grabes itt, nachdem er selbst 8. Diese Geschichte bu JoDum hace. 100, 100-110 Kester fin, 111-122 Glei/ Khoo), 200 205 220 230 So Arethae Upisda wd kylov wipov Eapparicpeyne tig Iipag tnd tod odo &unpd, Tuy 88 Xporrawo Aorapévuy €{w dic tov vody tHe bylag evaotd- sews xai xpatévtuy +6 saipte Ehensov, Efalpyne doxpamne yeoné- ne doxinter hy xavbiihr gis. nat BE anol ol gurdg mdhiy wévteR 4 serouncivees‘Iepamanryt hayiévovn xa trou mip.0 88 to Hoxodner vépog xa exdtog xa outxdny Exer néoug tae ‘yd heres ny Exer neloug tag fysepor Neds 8 cy &véntov epiimoty bydiv ny déyousay, Sri OAuv ‘eraondin 9 Xnetig A 3h 90h: iid vOdvres thie acl de ro Gmoxprvipeda, Sr b Xptotig toraupuidn xed tag nept aixod mpopnrelog. Ob rap dict bpapriag iaiag eoreupsstn, ‘nee Yop > mpoptine “Hoalac nepi ainod, x “Awapriay obx enotyoey able ebpén G6hog Ev TH oTSnert. ait. Ka ANS th éevoytaiy t05 Aad jou, dere 'b Gedg Sid tot aistot mpoprftow ‘Hoafoo rept aistob, fre ton dig Scivertov, xai *Altéc tag dyaptiag hua aeviiveyxey oil limép fysov dbuwerar, “Gore 9ehuv EoteupKiry Becky owenplay Tov avi pana, Mengdneda 52 tobe "lovialoug olx, Su x8 Sényo odrod eferiripu- cay ctavpdoavter airtéy- ob yep, {ver winpuiowat 18 Békme abtod A ‘wd TGV xpopettiv rept abtod epmuéva tito tnolnoay ot “Efpaiot, GX lug boehetc Slav Exdpav Emorehoivtes Eorodipwocy aiiév, EX muneY & roi _mapdieryua. “Edy ig Exo Exdpdv Eyovee: Ent Tod aduarog abrot pum Hrovy Byxov Pidmrovea obtdy neve, Eon SE exSpaiwey alny fouddpevoe olxt otic abedy, Kid opdtat, xat did Tod quorjierog exe(von Kiper natd¥ag aleév, (vee govetion, » alirdg 52 oin dnédaver, dad 16 pdonyc Exetvo 13 xartaMoWiY abi tov Eaxtoon xed fpowlodn xed dompdelyn abtég toy KaLreeROvOUYTOG cindy gurtinatog xat trévero inufg. "Apa Exuy ue gpéinery xa vouv dineiv Eyer, Str xaddv eipydocto wi) EXP abtods Mag rep. Be fovddpevog goveloon altdv padhov towsev altdv and mg woo Kai ncitty voile paraioroyéire, Bu Mig Aeyere wv X, 5 » e «, bm Mig Myere wy Xpierov x6, ‘brow abide b Xpioric cine epi Eaurod, Gri ” Avett npde tOv ne éper pow ai_nerépa bpiv xa? Gedy prov xed Gedy buy. Eine Tap Hot, Edy b tab mpwrooupfocon byiiv tide Ry mpde Td otpirenpE | Brief des Acetbas 38 ie'Tiie verriegelt hat, und die Christen abseits ia dee Kirche der helligen Autee- stehung stchea und das Kyrieleison singen, da leuchtet plOtalich ein Bltzstrahl auf, und die Kerze lisst ihe Licht brennen; von eben diesem Licht nehmen alle Bewohne’ Jerusalems und ziinden damic dhr Fever an.” Dagegen liegt das Grab Mocbiunsets an allen Tagen eures Lebens in Dunkel und Finsternis Auf eure rrichte Frage, die aucer, Wurde Christos freivilig gekreuzige oder atic, lachen wir viel ber eich, anrwoxten exch aber auch darat, dass Christus fcvliggekoeuran wurde in Ubereinssinmang mit den Prophezciungen ter ihn, Er wurde namich niche wegen eigencr Sinden gekreazie. Denn der Prophet Joa sage ther iho: .Ee bat keine Sinde begangen, und Rein ‘Trog war in seinem Mand (8. $39}. .Wegpen der Verbreciea meines Volkes", sage Gote durch dn gichon ProphetenJesaa ber iba, ,wnude er zur Hinsichtung gefhee" God 1, Fi bat unsere Sinden auf sch getaden und leider Schmerzen far uns bd. 4). So lich esc fecvilig kreuzigen um der Rettung des Menschen wille Wir kritiicren die Juden oicht deshalb, weil sie seinen Willen efit haben, indem sic thn kreuzigten. Denn die Hebticr haben das sieht getan, un seinen Willen ader die Voraussagen der Prophetea Ser iha zu erfillen, sondern sie haben iha gekreuig, well sie gottlos ihren eigenen Hass befriedigen wollten. Wir wollen cin Beispiel anfihren. Wene jemand cinen Feind hat, an dessen Kérper sich eine Geschwulst oder ein Tumor befindet, der ihm schwer za schaffen macht, und es kommt sein Peind, der ihn nicht retten, sondem ab- schlachten will, und er sticht mit dem Schwert ia jene Geschwwuist, um ib zu ten — ager ef selbst starb nicht, sondem jene Geschwulst, die shn plagt, rss auf, versehwand, er wurde von der ibn plagenden Geschwulst befieit und ge- sas: Wiré da cin einsichtiger und vernGaftiger Mensch sagen, er (dh, der Has. ser) habe seinem Feind Gutes geran? Wieso denn? Er wollte ihn doch tten sand bit iha stattdessen von seiner Krankheit befreit. Ferner schwitze ihr auch folgendes daher: ,Wieso nennt ihe Christas Gott, wo doch Christus selbst ber sich gesage hat “Ich gehe hinauf zu meinem Vater tund zu autem Vater uel 2u meinem Gort und za eurem Gott?" (Jo. 20,17). Sage mis doch: Wenn der Soba cures Kalifen zum Heer sage: ‘Ich gebe 21 mei 9 Das Bafleuchien det Kerze ain Grab Chant 2 Osten st kein Wand, sondsen eine hrickceche Einsehtang des Bischof von Jerusalem, wie dee ondose ‘Theologe Ni: ephome Thootokos 1774/75 eineen anfrigenden Glaubenshruder mistel 2ter ack Varies Maries, Théologe byzaniae I, p83), 120, Dassebe Bespi bei Theodor Abs Quera, Opuse 9 (Giei/ Khooryp. 150 235 240 245 258 260 36 Arethae Fpissla adit, 6x Elotpxouet mpeg wv orépa pou wat meré byiiy xed Sueppoomryy woo xed &neppounviiv badv, Kpa, ae Horny > &pep- hovj.vity vot thot aro map, oltw xa ob oxparesjaroe abrea, xa og Eotty © dprepponpviiy Tob thod ato &peppounvrty, oft xe “ob otpatespartag alma, | Katavorure taiira werd ppovéeus xat nddere niy bovveatay bucv, br. olxe oléore, tC Aéyete, obs, voeite. epi 88 roi "noo toi Navi, a Kornge tv_YPuoy, mig Todpiite Me yay airtby Yoov to) Xpiotou; 'O ev yap toi Nani "Insoig mpsg Ty xpelav toi, mohguov Zormpe tov fhiov dtd Abqou eine aio mpC tov Oey: rol 68 Xpiorois uniev eindveag b xéoyog isav ev Sras~ copréy obra oTmpoinevoy xal ampotuevoy Bppute, xai b pev ‘hog koxor{atn, f & 1 boeloin xe expects PhénouTa Toy Sryu~ cuptdv abtig DavaToinevey xat émyatiuerov, Gonep Say Soihog ‘pty sav xiptov abzob éemaeuevoy rh yep Tv UBpty tol Seon on obtod ninrey Eeutéy xa basiung mMnpoirat epi 88 10d, Be tod xboyov Sho» xertexupredoare, be toSto pdRov Someiv bude 41 xai cin? Epeaxdevar. "Husic Hey yep de vot xpi Bvteq Ocod xa dramiuevo. bn’ abrol Vipdueda. “Ov rap feyang xipioe, maiseset, A ypaup Kysir A€rer xat *O dram wv vey aires, naxdeber airy. utd re ade obtog b Xpotig xal ede Emmy yetharo iiiv, fn ev np xéony Dhidy ere. Kei & npopriene Aas A€er Mil nopettion Ev 1H xarevodoonévy Ev tip 5g) alrod, Ey éev- Ipaimy moLoive. Mapavopslery Tig 78p ob napavopeive govetovres evdpasmoug to) mpoprfroy Aéov- og, Bri Ob xalpet Oedg end Bareiry eeviptinon okbe ex’ dmuhelg ‘tuiveuns sealmep xa Tob ipevdompoopyran byutiv Manxoduer ey i x00 pay AErovtag Mi} govedong EwOpunov tev jit] Toheyoived oe yNbe Aapfevovra dar xorrd ood, june Tewprdv ANGE Twain yenbe Ufc pnb nandiv. ‘Yucic § ob68 ww wenborpaprfzoy byuGv Thy EvtoAty quidetere, Bike xed Tog évirotoysévou byiv 8" Ehwv govedere xai rods ji] ToAspoiveas bi, M98 / 99 283 crab LXX abe M | | | i Brief des Arthas em Vater ond za eurem Vater a ‘as eurem Herrscher der Glaubiges nd au meinem Herscher det Gliubigen und ‘st dann dee Kal wie ex Vate des Sohnes ist £0 auch seines Heeres, und wie der Kalif Kaif seines Sohines is so auch dee Kalif snes Heeres? Oberlege dis mit Verstand und lemt exten Cncersand kennen, weil ihr niehe wisst, was she sagt, und auch nice, was ibe ent Wie kéinat ihr ber Josua, den Sohn des Nave, zi bebaupten wagen, er sei Christus eleich, weil er die Sonne anbiel® Den Josua, der Sob des Nave, helt fiir die Zivecke des Krieyes durch die Worte seines Gebotes an Gott die Sonne tan (vg Jos. 10,12 sq). Christus aber sagte nichts, und die Welt erschaudore, als sic ihren Exschaffer gekreurigt und entebst sah. Die Sonne verdunkele sich tund die Erde erbebte und erzitterte, als sie iheen Schafer geténer and entehre sab, so wie ein Knecht, der sicht, wie sein Herr entehrt wird, die Misshandhung, seines Hausherrn nicht erttagen kann, sich schkigt wad von Schmerz erfille wid. Danier, dass she die Herrschatt fiber die ganze Welt erlangt hab, sollte ihe cher wehitagen und euch nicht damit besten. Wir namlich werden bedringt, dda wir Sohne Gottes durch Gnade sind und von ihm geliebt werden. Dene: «Wen der Herr liebt, den ziichtigt et, sagt unsere Schrift (Prov. 3,12, Hebe 12), und ,Wer seinen Soha liebt, nichtige ihn (Prox, 13,24). Dieser Christus sand Gott hat es selbst uns angektindlgt: ,}n der Welt werder ihe in Bedringnis sein (Jo 16,33), und der Prophet David sage .Empre dich sicht dher den Mann, der Exfoly hat auf seinem Weg, den Mann, der Unvecht begebe" (Ps 36,0. Dena wicso begebt the kein Unrechs, wenn ihr Menschen hiamorder, wo dock der Prophet sage: ,Gott frevt sich nicht dber den Tod eines Menschen und auch nicht Gher das Verdetben Lebendee" Sap. 1,13). Selbst exer falscher Pro- pphet Mozhumet sagt im Koran: Pte keinen Menschen, der dich nicht be- kriegt und nicht die Wallen gegen dich exgsett, nicht dea Bauern, nicht die Beau, nicht den Abt und nicht den Priester"! Ihr aber halter die Vorseheife ‘eures Pscudopropheren aicht ein, sondern ihe tet sowohl diejenigen, die euch in Watten entgegentreten, ls anch jene, die keinen Krieg mit euch fibres. Diese Auseage stot niche im Koran, Aber es jt, wie Abit 367 Aom. 3 dadegt, Sat ce Aderungen Mahammade in dem Vert. tn dese nt dee von Christen bewohn- ‘en Stat Naja in Westarabiengeschlosen ha, nd in anderen staischen exten. 265 270 295 280 38 Acothue Epistle Kai nept ob epcauxiaben badg, bre Gg kyomiever Und Ges wohe- cite ot xatexuptedere wo) xdopou, tt eineiv Eyere, md Kapal- “ing Evixrey byttic xa Pads Spenser,’ AMAE xa b’ AVEpbvux0g bre dig 2 népn Tie Tapoot Sexanend xurLdBag eg Eve téroy anexegd- Auge, Tod fy h xadr| nlorig Taw Eapoxnvany, bre oftuc eg By diy. Eneoov mivreg: "ARAd xal & ‘“Hugptog bre thy otéhov byiiv Blo fpdve nal EEursdperce, nod Hy f wots buty; May Entfouer, ‘r xai ’ rccupde bw Exhnpddy dnp xai tehelug Exete baie vat. “Edy 5¢ tvedoviowijeda wot, ben eitboifer (mide abtdg Muoriner, ‘x1 tnodyfoxovter bcic cig tév napdéeiowy cogpxeade vai Exere lbcci red Urndpia xat ema Tuvainug, B nopvetovrer muihiv ebplo- xere rapSévoug, | ual dr tpelg nowapods Eyere exci ig toy napc- Sa1o0v but ofvou xat wérog xal yearo, ap” bv xpépeate xa ‘Hire ~ bpuriey oby bucig npictov nept Tov rovexin, bid c¢ Exot ey Gede try yuwaixa, Mdvtuc, fe Amd Swipe Epanovy xe ToL} readlor didboxor couro’s dig tev xboxov, ob! Bid fBovey xat Boca Sapaiay “Eneixa, nepi viv rorapsiv epurijiey pig. Tpepduerar tucic EF abtiiv Gipa tinoxonpttere iy tpopry bxelvay #) olix(; Ndvrue rap 6 rgdtwy civ tpopily bxeGmy Exe Ty wey doorimouermy cic aaraay to auipaToe alto, 19 58 nepiandy xa eoxonetow kroKo- Sapte. "Aper obv wily xdnpov byuliy bxelvny bv tip napadeloy Exh deve: Ka ek ndvres Tupaoenvod tv my napabelaw Bvree droxonp(— Youn, mig olxt Ev bry xaupep yepCCoom Tey napdoeraov xénpen Ei 86, bg A€yount tive TeV soxaivtey EE bud evar gpoviuur, Be ob &noxonpt toot tily Boa Beetvay, Bad 8° \épGewy Broo tod axuortog 13 nepertdy xo Expyartoy éeoxevoirtat, pO ToITO AETOREY ‘uisig, St, & vin ev tH otap) tobty Bly B12 jie big dnoxevo0~ udm ie xbnpan buocng ' bre beeCm, Tota, ip» bie bi00 to ouijuartog bnofariiuevos 6:2 Vipstwv wD Sxpnetov vic tpopig ont M99% / 100 | | | i | i | { 1 | | | | 1 | | | 39 Wenn dhe euch rien, dass ihr als von Gott Gelicbte Krieg Riker und die Welk ‘behersscht, was konnt ihr woh! dazu sagen, dass Karamites euch besiegt wad vyernichtet het??? Aber auch, als Andronikos in det Gegend von Tarsos an eine -mQrt achtzchntausend enthaupten lieR, wo war da der edle Glaube der Saraze zen, als auf diese Weise alle in cine Bhudache stizten?™ Aber auch, als Hemesios eure gunze Flotte zerstOrte und vernichtete, wa war da eucr Glaube? Dock wie hofen, cae Zeit it jet ert und ihe werder véllig zagrande gehen. Wenn wie bedenken, was auBerdem derselbe Mochumet cuch gelert hat: dass ie niimlich nach dem Tod in das Paradies cintsetet und dort sieben Pferde und sieben Frauen habs, die ihe, sachdem ihe mit hoen Unmche getrieben hab, doch wieder als Jungfraven vorfindet Sure 56,35-38; 3,15), und dass ihe dort in ‘eurem Paradies drei Flisse habs, von Wein, von Honig und von Mile, aus enea ie euch emilee und lebt (Sure 47,15): dann fragen wir euch zaniehst liber dic Frauen, wozo Gott die Frau erschaffen hat, Doch gewiss, damit sie vom Maan schwanger wird und cin Kind gebiert als seinen Nachfolger in der Watt, niexe 20 Lost und Uneeinheit. Ferner fagen wir euch Uber die Flisse. Wenn ihr euch aus ihnen emahet, scheider ahr dann jene Nahrung <2um Teil> als Kor aus oder nicht? Denn ‘gewiss behslt cerjenige, der diese Nahrung zu sich nitomt, den fli die Exh ‘ung scines Korpers aufgewendeten Teil, was aber tberfissig und unbravehbar ist, Seheidet er als Kor aus. Beseitgt sh non auch jenen Kot von euch im Part dies? Wean jedenfalls alle Sarazenen, dic im Paradies sind, Kot ausscheiden, wie sollten sic da niche in kurzer Zeit das Paradies mit Kot anfillen? Wenn aber cinige von curen scheinbar Klugen Leuten sayen, das Nahrung nicht als Kot ausscheiden, sondern dass das Uberflissige und Un. Drauchbare durch den Schwei des panven KSrpers entleest wird, so annworten, ‘wir daravfi Wenn jetzt in diesem verginglichen Leben durch eine einzige Off ‘nung det Kot catleert wird und jene Offmung deshalb schlecht rieeht, wird Je Rom. 6,9}. Wena ihr fragt: Wie imachte Chistes die Verurteihing zum Tox nickgingie? Denn ebenso wie wir vor Christus , so sterben wir atch nach Christus so hie! Da es viele gibe, dlc in der Welt Got gefallen werden und die er noch vor der Esschaffang der Welt in der urbegnciflchen Tefe seiner Weishet dazu besimmt hat (Rom. 829 sq), wire es aich gerecht gewesen, wenn Gott die endgiige Aufcrstehung der ‘Menschen hetheigefihrt und “damit dicjenigen besteatt hatte, die shin in Zukunft durch guten Lehenswandel Freude machen wirden. Daher het uns Christus durch seine Anferstehung von den Toten gezeign, dass diejenige, die seine Gebote eingehalten haben, der gleichen Hertichkeit ge- ‘wiidigt werden und auch selbst mit ihren Kérpem auferstehen, mit denen sie auf der Erde gelebt haben. Denn vor dem Aufireten Christi bestand keine Hoffnuny auf Aoferstehung von den Toten. Aber nach der Auferstehung Christi surde offenbar, dast auch die ibrigen Menschen mit ihren Kérpern stehen werden, damit dic, welehe Gutes getan haben, Gates mit Kairpern eciangen, die aber, welche Schlechtes getan haben, mit ihren Kéepern, iit denes sie es gezan haben, Sehlechtes zurickerhalten. Soviel ber ihr Geschwitz, Was das ibrige betrifft~ alles, was sinnlos als Ein- ‘wand iiber den be von exch, di ihr von dem guten Kaiser zur Besorgung dieser Angelegenheit jagenenasstausch vorgebracht warde -, so ist es die Aufes- eingeseta seid, darauf zu antworten, sie zu orgenisieren und Cunseren Stand. punke> su rechtfertigen Indices 1. Arethae Episeala > appa. ee * pring Bass Bepaoxig davis EBpdion oe ee * Hyprog “Hooters “eter. “tepovceixt “npoiig b New "instep: * tation toaic Kapa Mapa jomen in loen biblica vel corunico ant pastcoranico allan oecarrens ‘sumerislinene huius editions ixlieatar 05 69; TH; 75; Tose; 299 69572 268 207 209 9 78,79 193; 195; 200 238; 239 17 sq 12254, 2, 213; 306 19 7 264 54 355 38 47; 4; 625°. 126 Mader, Maaiier, Meaaiuer Muotig Povcouinouné “Punavig Fapencnel Tapode Xpuriavéc Xtc Indices 814; AB ss 1475 1535 158; L645 179 qs 201; 257; 272 19,20 154 qs 156; 157; 163; 165; 180 1 : 102; 125; 129; 267; 286 166 4, 15;198; 194; 197 4; 15; 20; 345 35; 76; 77: 138, 138 sq 144; 146; 187; 204; 205; 227; 228; 2395 241; 251; 308; 306; 3155 318, 319 2. Euthymii Zigabeni Panopliae dogmaticae caput 28 Aaiy » Afipadis. “Aarap ” Ayaprnot tures ” Mowe cit * Anelep cit * Adxapixdy cit * Aperavot Abyelag ” agpposten Boxya'lopoxéy Bax ddv Fafipur, aks “ EBpaxéc * Ebpaiion “Enéym cit 455128; 135; 324 35 100; 163; 307 4; Sis: 159) 4 129 296,207 289 19, 215 449; 463; 4804 489 21 yale > Xprobc * ucin ips oad opt. * enerpren apex lich fir Katy ard sea) Maple (mater Christ) Mapte (sor Mosis et Anton) Magee Mawaaiieot Modded Musi Nearopiavet Nie oacussion Névriog MAeOg Eeirog Eauapelre Eopovervoi Rept Tedices 127 251 15321 rn 246; 2215 223; 226; 251; 419s, 46; 58; 89; S87 80; 40%; 408 ct; 417 161; 56854, 25:75 144 306 2; 1665 367 207; 210 288 225 44; 1294 131; 138; 324 37; Gs 66; 82, 181; 250; 2995 5 5455 547; STH { 15; 2; 310; 3243 | 448; 480; 496 | 20,22 | 239; 492; 494 19 139 495 | 464 2, 559; 65; 148 =