Sie sind auf Seite 1von 566

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 26
Oktober 1941

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv.
Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/29

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
Kriegsmarine/Skl)
(Oberkommando der Kriegsmarine/Ski)
Kr 54/Chef

Britische Admiralität
Case GE 126 PG 32046

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/26

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek


CIP-Titeldufnahme

Deutschland «Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes
Fnrschungsamte^ in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhöfer. - Herford ; Bonn : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 26. Oktober 1941. - 1991
ISBN 3-8132-0626-2

ISBN 3 8132 0626 2; Warengruppe Nr. 21


© 1991 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde.


Bde,
7
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-19
1969-1979 9
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
V

Cv ti
uum angabf
ngabt ^e*
t>e« Orit*,
One«, lüiiiP,
'Wliir, Bttitr.
Btiirr.
nt) ((gang, 25cleuduunf).
Seegang, iBtltucbiiing. vJlifciliiftii
v^lduigfcii ^orfommniffe
^orfoniin niffc 3
•}tlf ber Cufr. OToiib(d»riu
ttr fiufi. CWoiib(d»ciii ufm.
U|ID.

Pruf-Ifr. 4
Prüf-jfr,

Nur durch Offizier !

Eie
tic tii?u)
üiiru) üfjijitfI

Kriegs tagebuch der Seekriegsleitung

;i.Abt.)
(1.Abt.)
THIS
THI5 DOCUMENT
DOCüMENT IS
S
feil A
Ceil
ADfil
ADMIRALTY
RALT Y P ROPERTY
PROPERTY
AND trs
ITS R-.._i:i[?EO
Ä..4i:il?fO NUM3EH
NUMSER IS
Oktober 1941
October
f G
P‘ $2ol,(, //NID
NID
NO rtA*
' ».f'O SHOULD fit MADE
‘jfi ll. i. v-.tr ANfiO
5.A.HT ANf/OTATlONS
TAT IONS
t1,1l .Zh ON ON THE V/OPK WO PK
Ai £t S'i.
• A. 5 -1. tr OF PAPfcP
E T Of PfsfrtP
Q'-.ji fv a:s

Chef der Seekriegäleitung Großadmiral Dr.h.c.Raeder

Chef des Stabes d ;r Ski. Vizeadmiral Pricke


Chef der 1.Abt.Sk
I.Abt.SkL.
L. Kapitän z.See '.Vagner
Kapitan V/agner

Heft : 26
begonnen : 1.10.1941
abgeschlossen :31.10.1941
Euiiim
twuni Clng-ub« bt» One#,
?lnfl^be t>c» One«, 3Jiut\
lüiuf, löciur.
Leiter.
unö
mit» (itcöa»d. Seltuthiung.
0tcöaiid. £idm»it<u
®cltuduun^. £idui«itfit ^ orfonini nifi'c
^orfonun ni)|t
Ubritlt
Uhridt ocr i'ufi,
ber IHonbfÄfin uiu».
i'ufr. I^onbfttirh» in'it*.
Xahtut
Dohne Angabe bei Orlei, ffllnb,
btä OtlcS, SBInb, ffltlltt,
{Beller,
unt>
unb Seegang, Seleud)lung, eid)ligttll
Sttgang, ©f(tud)lung, 0ld)ilgtc!l SJorfommntffe
^orfommniHe
n^tjell bet
btc Cuft, 9Honb|rf)tln
3Iionb|cl)eln u|m.
u|ro.

1.10. Bes
B e n d olitisclie
olitisciie Haohrichten
Ifaohriohten

England :

Unterhaus rklürung
rklärung Churchills am 30.9.
30.3. zur Kriegslage,
die in Bezug auf Lage Englands und Kriegsentwicklung stark ge-'
ge-
Optimisi);;us
mäßigten Ojjtimisi us zeigt. Pessimistische Äußerungen verfolgen
diesmal offenbar Zweck, den sov.sjetischen
sowejetischen Forderungen auf star-
Hilfeleistung n
ke Hilfelemstungi a/( möglichst durch Entsendung Expeditionskorps/
die Spitze abzub echen.
Schlacht m Atlantik angeblich günstig. Verluste an eng-
lischen, alliier en und neutralen Handelsschiffen durch feind-
liehe Aktionen s ien von Juli bis September nur ein Drittel der
Verluste von Sep ember bis Juni. Dadurch Schaffung großer Le-
bensmittelreserv n gelungen:
gelungen; Eit
Uit Verstärkung deutschen U-Boot-
Krieges sei jedo h zu rechnen.
Hilfe an owjetiußland müsse mit allen Kitteln Monat für
ov/jetrußland
Uonat in steiger-
üonat steigen em Uaße
üaße weitergeführt werden. Hinweis auf groß
te Transportschw
Transportschiv erigkeite-n
erigkeiten als vorzeitige Begründung für ver
vtr -
aussichtliche Sc •wache der englischen Hilfsleistung.
Hilfeleistung. Jn außen-
auflen-
politischer Hins cht hervorzuiieben sind Bemerkungen Churchills
über bevorstehend es Bündnis Großbritanniens und der Sowjetunion
Uber
mit dem Jran und über Tatsache, daß England nicht zögern würde,
würde,
Rom zu bombardie en, wenn man es militärisch für richtig halte,
Rede enthält in iesem Zusammenhang starke propagandistische
Beeinflussung Jt lieno
liens mit Ziel, durch Hervorhebung
Hervornebung Schwäche
italienischer ’.Vi
\7i tschaft und allgemeiner Krisenstimmung eine
Trennung Jtalien
Italien von Deutschland herbeizuführen.

■Rußland ::
•Rußland

Zur Uo
Uoska
skaier
ier Dreierkonferenz siehe politische Übersicht
(i)
Kr. 230 und Ausl mdspresse.
ndspresse.
-1
Xmtum
Xntum Singnbe beb
Angabe btä Otteb,
Ott«, fflinb,
SBinb, ®eller,
®ttltt, s
u£b Seegang, 33eltud)tung,
€ttgang, ©eleudilung, Slditigtclt
cldjligtelt ?5ortommntffe
IfDrfommntffe
n^täcil
n^tädt ber £u(t,
bet Euft, 9Tlonb|cbtin
5T!onb|d)ein ulm.

1.10. Portugal
P o r t u s a 1

z.zt.
Z.Zt. w Itere
Ltere DurahfUhrung
Durchführung Varstärlca&gstraiivport«
Verstärkungstransporta
für ABO
AEoran Capverdisohe Jhseln.
ran und Capvardloohe Jnosln.
jm Hlnbl
Jm Hinbl .ck aaarl«
.ok auf das Anlaufen Lissabons durch aaeri»
KUate ; iwaohkreuzer
tanlaohen KUste
kanlsohen iwaohkreuaer "Jngham" bei der DurohfUhrung
Durchführung
Oelaltaufgaj) an zur Brennstoff- und Provianterghnauag
von Oelaltaufgatan Provlantergänzuag
batte Ski. beim Auswärtigen Amt angeregt, die Portugiesen auf
hatte
Oefahren hliu.suvslsen,
die Qefahren suvslaen, die sloh
sich aus einen
einem derartigen
Ulßbjrnauoh
effektiven Ulßb auch der portugleslsohen
portugiesischen Keutralltät durah
Heutralität durch
:raltkräfte entwickeln
amerikanische S :reltkräfte entwiokeln könnten. Eingehende
jwärtigen Amt hat ergeben, daß einwandfrei
Prüfung beim Au iwärtigen
völkerreohtlioh > Handhaben für eine Demarche
völkerreohtlloht» Demarohe bei der portu-
Regli rung nicht gegeben sind. Trotzdem hält -auoh
gleelechen Regl)
gleslschen -SLUoh
in Übereinstimmung mit Ski. einen Sohrltt
Auswärtiges Amt ln Schritt
telsohen Regierung für zweckmäßig und wird
portug ijeisohen
bei der portugi
diesen nach noo ■maliger Überprüfung des portugleslsohen
portugiesischen
evtl, mit ausschließlich
Seerechts evtl
Seersehts aussohlleßlloh politischen Gesichte-
Oesichta-
(2) begründkm
punkten begründ»rn (s. KTB Teil C, Heft VIII).

O
U S A i

Neutralitätsgesets steht weiter im Vor»


Kampf um das Neutralitätsgeset* Vor-
dergrund der p
poolltlechen
lltlschen Erörterungen. Es verstärkt eioh
sieh
Eindruck, daß RRjoeevelt
osevelt nur Abänderung des Gesetzes, nioht
nicht
aber Aufhebung instrebt. Weitere Entwicklung stark davon ab-
hängig, ob es Rjosevelt
Rfc osevelt gelingt, Opposition auszusohalten,
und ob er vom Kongreß
Congreß zunächst nur Bewaffnung der Handels-
ih noch Aufhebung des Verbots zum Befahren
a-u ih
schiffe oder a
Würde
KrlegsEonen verlangen wird. Durch diese Maßnahmen wttrde
der Kriegssonen
das Neutralität 3 gesets praktisch wirkungslos sein (s. auoh
(3) pol. Übersicht Jr. 230).
Die aae
amer|ikanlsoh-Japanischen Besprechungen
irLkanlsoh-Japanischen Bespreohungen werden ln

Kr•eLsen
politischen KreiLsen der USA nicht
nioht optimistisch beurteilt*
Jmmerhln seien roch
loch nicht
nioht alle Hoffnungen auf Lösung der
3
- -

Saturn Eingabe beä


beö OrtcÖ, ^Cinb, ©etter,
Ortcö, ?B(nb, ^DettEC,
unb i£efgang
iSeegang,y ifteleud)tung,
23elEud)tung, (5id)tlgfc(t
Sttbligfcii 2}orfommniffe
n^tjcu Cuft, Wonbftbein
bec Cufl, ©onb(d)e(n ufa>.
ufto.

1 .10. Differenzen auf, egeben. Verhandlungen näherten sich jedoch


grüßten b iderseitigen Entgegenkommens einem toten
trotz größten
Punkt.

Japan:

Japanisci..er
Japanisc er Botschafter in
ln Washington ( Noaura
f
Uomura äußerte
sich zur:Lage
aich s , daß Japan z.Zt. gewaltsamen Vorstoß nach
lag-e s<
niederländisch-, ndien nicht riskieren könne. Die für 2 Jahre
Niederländisch-jndien
öl Vorräte durften
angesammelten u.
angcsammelten dürften zur Durchführung eines solchen
ni ht
Unternehmens ni, ht aufs Spiel gesetzt werden. Auch nach Er-
ITiederl; ndisch-Indiens
oberung Uiederl; ratisch- Jr.diens würden angesichts Zerstörung
der Ölquellen 2 Jahre vergehen bis Ölversorgung für Japan ein-
setzen wUruel
vrtirdel
Japans P<
P( litik müsse darauf ausgehen, zunächst durch
'.7irt; chaftsquellen der besetzten Gebiete Chinas
Ausbau der V/irt:
fi r weitere Expansion nach dem Süden zu schaf-
gesunde Basis f;
fen und eigene ; Ivorräte durch Bezug aus den Vereinigten Staa-
ten zu stärken. Besprechungen mit USA daher in erster Linie
Zweck Erreichung
Erreichuri; ; Aufnebung
Aufhebung öl-Embargos und ferner Bezug von
7/erkzeugmaschins n^mal
T/erkzeugmaschin n^uiid Ersatzteilen ^us USA wegen
wegen Fortfall
(4) hsS/ über Sibirien naoh
Lieferungjmöglit hü/über
Liefcrungjmöglii, nwn Deutschland, (s. auch
pol. Übersicht . r. 230).

Lagebesprechung heim
beim Chef der Seekriegsleitung

1. Chef UND
Cnef LEID berijehtet
beri chtet über außergewöhnliche Erfolge OiZY/Abw.
OKU/Abw.
gegen feindliche
feindli ehe Funkagenten in besetzten Gebieten, u.a.
Aushebung vor.
vor Funkagenten in Bordeaux, Brest, Rotterdam,
Oslo und Drortheim.
Dro: theim. Die erfolgreichen Aktionen sind sehr
zu begrüßen,, lürfen
idrx'en aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß
eine jederzei
jederzeitige
tige Ergänzung und Wiederaufbau eines zer-
Datum Slngabe bc^
Eingabe be^ Ortetf,
Orte?, ©inb,
?Binb, ©etter,
nnb
Qnb Seegang, 53eleud)tung, Sicbtigfeit
clthtigfeit Sorfommntffe
SJorfommniffe
U^rjcit
Utjracit ber Ouft, tniDnbfcbein ufm.
'Jnonbfdjein ufto.

. .
1 10 schlagenen Fimia,
Fuixka, entennetzes
entennetaea für den.
den Gegner in den unzu-
verlässigen bes etaten
verlasdigan etzten Gebieten möglich ist. Weitere durch-
duroh-
schlagende Eric iße
En'o lß 6 6 2n
gsgen
£ ö di®
die feindliche- Spionageorganisa-
tion miissen-eri
müssen- erl :offt
fft '.verden.
werden.

Ergebnis Bespr
Besprechung
echmig C/Skl. mit Botschafter Ritter am 30.9.«
30.9.»
a) Frage U3A:
USA:
I Shl.
Sil. nicht befriedigt
ifriedigt vom Ergebnis letzter Füi.rerbespre-
Führerhespre-
chung, da dis
d 3 überaus vorsichtige, bis zum äußersten
schonende Be
Ee Handlung
landlung der USA
uSA militärisch große HachteUe
Nachteile
mit sich bri
bringt.
ngt. Ski. ist der Überzeugung,
uberzeugmig, daß die Aus-
Aua-
unserer
weitung unse Laßnahnen gegen die Englandzufuhr unter
.•er üaßnalimen
Verschärfung gegen die USA-Schiffe
Verscharrung bSA-Schiffe zu keiner
reiner Aktion
Roosevelts fihren
i ihren würde, und daß irgendwelche
Irgendwelche Zwischen-
Zwiscnen-
fälle in die
falle dieser
ser Hinsicht z.Zt. nicht das sind, was Roose-
velt zu eine
einen kriegseintritt benötigt. Roosevalt
a Eriegseintritt Roosevelt ist z.Zt.
z.Zt
ganz offensichtlich
offenst htlich nicht entschlossen, in den Krieg
einzutreten
einzutreten. Stimmung
Std muTig der USA einen Kriegseintritt ab-
leimend;
lehnend; lias
Hassese des ameriKanischen
amerikanischen Volkes hätte sonst
schon bei bi
bisherigen
lierigen Vorfällen Gelegenheit genommen zum
Eingreifen.
Eingreifen Jer große militärpolitische Kachteil der
hen Entwicklung besteht darin, deß
augenblicklichen
augenblickli daß die USA
völlig nrges
ungestört
cört von Deutschland ihre Rüstungsniaßnalimen
nüstungsmaßnahmen
und Kriegsvo
ICriegsvo rbereitungen auf einen Höchststand bringen
und sich im luge
Juge ihrer Politik die günstigsten strate-
gischen Ausg ngsijositionen verschaffen und diese ausbauen
Ausg uigspositionen
um im geeigneten
geeignleten Augenblick nach Abschluß der von ihnen
erstrebten E itwicklung in den Krieg gegen Deutschland
eintreten zu können.
Botsc lafter
Bots .after Ritter bemerkt, daß Führer bei letzter
Besprechung grundsätzlich zur Frage der Versciiärfung
Verschärfung des
Handelskriegs positiven Standiiunkt
ilandelskrieg Standpunkt eingenommen hätte.
hätte,
Er hatte
hätte jed jch Entscheidung auf Oktober nur verschoben,
jedcoh
ml Op iraticnen in Rußland zu eii.eu
um vorher Operationen einem gewissen erfolg-
erfolg
Flüirer wolle später durchaus
reichen Absc iluß zu bringen. Führer
-
- J
;T~ -

f&atum
Datitm Angabe bcä
Eingabe bcö Ortfö,
Orltö, ©(nb,
fflfnb, ©etter,
©elfer,
unb
U^rjeit
Ufjcjdt
Seegang, Söeleud)tung,
cecgang,
bec
JöeFeudjtung, 0id)Hgfci!
ber Cuft, 9Honb(tf)ein
0id)tigfclt
9Tlonbfd)efn ufm.
ujtD.
53Drtommnif(e
53Drfommntffe G

.. .
1 10 Ski. mitziehen.
im Sinne Siel,
I;otv;endigkeit hin, vor-
b) C/Skl. weist 1. otschafter Ritter auf Sotv/endigkeit
gesehene Uaßn=:
liaßm hme
SSM der
her bewaffnung
Bewaffnung amerikai.ischer
amerikanischer Schiffe rmd
und
pi opagandistisch stärkstens herauszustellen und
Fall Jngham piopaganiistisch
zu unseren Gur sten auszunutzen. Ss
dursten Es muß in der politischen
Propaganda sei:r.
mer r( als bisher geschehen(mit derartigen kür
Eiiglich-
lich-
keiten gearbeitet
gearbei tet werden. Auch das andauernde Anlaufen enr-
eng-
lischer
11 Schifrae auf der.
scher Schli den Azoren und kanaren
Kanaren zur Brennstoff-
und Proviant
Proviantergänzung,
ei ränzung, das wir immer v/ieder
wieder ohne Protest
ninnehmen, muß
hinnehnen, mul in irgendeiner Form zu energischen Vorhal-
tungen bei der portugiesischen
portugiesisehen und spanischen
spaniseiien Regierung zum
Anlaß genommen
AnlaQ genommer werden,
'..erden, wenn aucn
auon die Ski. einsieht, daß die
politische Dru
Dru.ukmügliehkeit
rkmü^lichkeit der gegnerischen
gegr.erischen Liächte auf diese
schwachen Neutralen unsereeigenef.
ileut ralen stärker ist als unser«eigenef.
((5)
5) c) Frage Ausnutzu spanischer Stützpunkte:
Botschafter RI
Ritter
iter sieht gewisse u'^lliohkeiten,
i.ii£_lichkeiten, an die Spa-
nier heranzutr
heranzutr2ten
ten mit der Bitte um Ausnutzung von Fendi
Fernl für
deutsche Krieg
Kriegtführung.
cfüiirung. Ski. steht derartigen Aussichten
sehr skeptisch gegenüber, da politische Bedingungen
Beuingungen kaum ge-
sehen werden, iumul
um il Engländer
Entlunder durch frühzeitig erforderliche
umfassende Vorjereitungen
Vor .•ereitungen wie Sicherung des Hafens gegen
U-Boote und Luftangriffe,
Lu ttangriffe, Stützpunktvorarbeiteu
Stützpunktvorarbeiten usw. eii.e
eine
Vorwarnung erh Iten.
d) Uorwegendampfe
Horwegendampfe .• in Schweden:
Leider recht v irfanrene
irfahrene Ajigelegenlieit.
Angelegenheit. Schwedische Haltung
Haltui.g
sehr undurchsi htig.
iitig. Es besteht Übereinstimmung, daß nor-
:-r auf keinen Fall nach England durchbrechen
wegisohe Dampf -•r
wegische
dürfen. Sabota ewaßaaiüuen
emaünahmen sollen geprüft werden. Botschafter
Ritter bereit^
bereit .uoh
ueh schärfste Gegenmaßnaluaen
Gegenmaßnanmen der Kriegsmarine
politisch zu u .terstützen
•terstützen und mitzui:acnen.
mitzumachen.
e) Allgemeines:
Übereinstimnun
übereinstimmun der Auffassungen, daß Deutschland keinerlei
Interesse dara
.Interesse daran hat,
iiat, daß Bulgarien in Kürze in den Krieg
gegen Rußland ktiv eintritt.
Eintritt. Türkei wird sich nach Auffas-
sung Botschaft r Rittei'
Ritter keinesfalls an England anschließen,
aber auch zwei eihaft, ob Türken sich uns anschließen,
ansohließen, da
4 '

Dalum
®n(mn angabt
Slngabe beä
beS Otl^,
Orte?, ffllnb,
®lnb, ®fller
®ellcr,
tfk> Setgang, Sflcltuditung, Sidnlgfell
Selemblung, S(d)llgfell SJotfommniffe
53ortommniffe
tlfirjdt btt
bec Su|t,
Cujt, 5Ilonb|d)eln
Jltonbldieln u|t».
u[t».

1.10. Ueutralitätsbi trebungen in der Türkei sehr weitgehend,


Heutralitätsbi weitgehend-

tiogliclist Abli sung.des


liöglichst sung. des Eontreux-Abkonmens
Montreux-Abkommens durch ein neues

zv/ist hen Deutschland und der Türkei.


Abkommen, zwisi
Abkommen
Jn Ung: m starke englisch-amerikanische Propaganda,
Adelseci icht sehr englandhörig. Bei der durchaus
Obere Adelsaei
Einsti llung des Reiohsverrfesers
loyalen Einste Reichsverwesers werden Schwierig-
Sciiwlerlg-
keiten jedoch nicht erwartet.

Lage 1.10.

I. Krieg in auEe
I. außeii heimischen Gewässern:

Feindlage:

Hordatlant
Kordatlant
USA-Uarine: inister betonte Wichtigkeit wirksamen Schutze
USA-Marineilinister

der Handel: wege Hordamerika-Europa,


Handel, wege Hordaierika-Europa, ferner
ferner der
der Routen
Routen
entlang de:
den beiderseitigen Küsten
beiderseitigen Küsten Amerikas
Amerikas und
und der
der Wege
Wege

durch Pazi: ischen Ozean


Pazi]Ischen Ozean nach
nach Australien,
Australien, Asien und Hle-
Nie-
derl. Jndier
der l.Jndier. Uarineattache Washington weist darauf hin,
Marineattache

e :n weiterer
daß dies e:n weiterer Fall,
Fall, ln dem Marineminister
ln dem Llarineminister von
von
ursprünglic her Festlegung sogenannter "amerikanischer
ursprüngli
Verteidigui gsgewässör" abrückt.
ibraltar z.Zt.
Jn ( ibraltar z.2t. "Rodney",
"Rodney", "Helson" (dieser be-
"Nelson" (dieser be-
"Arc Royal", 3 Kreuzer der Beifaßt-
schädigt), "Are Belfast- und Dido-
Klasse.
Am .10. laufen nach Meldung K.O. Spanien aus:
Schlacht chiff King George V - 'Klasse mit 4 Zerstörern
1 Schlacht:
nach 7/es t er , ferner 1 Kenia- und 1 Birmingham-Kreuzer.
Westen,
Süt Auslau en eines Geleitzuges nach Gibraltar wird ge-
Mit Auslau.'
rechnet.
Haci Presse befinaen sich Schlachtschiff "Reso-
Naci.

lution" uni
uni. Kreuzer "Manchester" zur Reparatur in Phila-
Z< rstörer "Firedrake" ünd Hilfskreuzer “'Kali-
delphia. Z' "Kali-

fornla" in Boston. Damit Gesamtzahl englischer auf


fomia"
(Datum
Saturn Angabe be$ OrJrf, ffllnb,
be« Ortrt, ©(nb, ©ftter,
©etter,
unb vSeegang, S3eleud)tung,
Cergangy ©(d)tlgfclt
^eleudjtnng, (5ld)t(gtc(t SJorfommniffe
^Dorfommniffe
ber
bec ßuft, 9nonb(d)tfn
9Honbfrf)e(n ulro.
u|©.

1 .10.
1.10. USA-V/erfte
USA-Vferfte liegender Krlegaachiffe
liecender Kriegsaehlffe naoh
nach Angaben USA-
llarinemiril teriums 31-
Marinemini terluna

Mittel-,
Uittal-, idatlantilc:
Jtalienisc ies Verkehrsflugzeug meldet 1.10. früh,
Jtallenlsc früh an
airikaniec :ier
afrlfc.nlae ier Küste, nördlich Kap'Barbas
Kap Barbas (Rio de Oro-Küst,
Oro-Küst
Geleitzug ron 10 Dampfern und 2 Zerstörern auf Südkurs.
Südkurs,
Hk'oh
Hkich nachträglicher Funkentzifferung ist Schlach
lereuzer "R ipulse",
kreuzer :pulse", der den Geleltzug
Geleitzug WS 11b von England
naoh
nach Süden
SUden begleitet hat, Ende September im Kap-Gebiet
gewesen.

■Indischer Ozean:
Jüdischer
26.9 • 3 nd 4 amerikanische Dampfer, mit Kriegsmaterial
Am 26.9•
von Lauren o Liarques
Marques nach dem Roten Heer
Meer in See gegangen,
Jn Beira t effen Anfang September mehrere
menrere englische Minen
Sucher von Durban kommend auf dem Marsch
llarsch nach Suez ein.

Stiller Oz
Nach Pressi;
Hach Presse sind Gewässer um Reschin, Seischin und Yuki
im Japanls,:hen
Japanischen Meer mit sowjetischen Minen verseucht. Kac
Nac
gleicher Quelle setzt sich russische Pazifikflotte aus 2
Kreuzern, ' Hilfskreuzern, 10 Zerstörern, 8 Torpedobooten
100 U-Booti n, 53 Minensuchern, 7 Kanonenbooten und unge-
unge-
fähr 600 Marineflugzeugen zusammen. Außer Wladiwostock
verfüge dit
dii russische Flotte noch über 6 verschiedene
kleinere S'
Stützpunkte.
ützpunkte.

Eigene Lage:
Von Hllfskreu: ern lie
liegen
&en keine Meldungen vor. Feindlageun-

terrichtung ül er Schiffsbev/egungen s. 2311.


&'

«Datum
jDahint Angabe beä
Stnaabt beb Ortcä,
Oclcb, ffilnb,
®(nb, ^Bellte,
©etlec,
unb Seegang, ©tlturfilung,
Setgang, SBeleurfitung, Slcbllgtell
Sldiltgtelt SJorfommniffe
^orfommniffc
mrjcit
ttljvjcit bec Cuft, ?IIi>nb|d)t!n
btc Jltonbfdieln u|m.
u|tt>.

1.10.41 IX. .1 a g e
II. W e a t 3
Westi

Feindlage»
Kanalgebiet» Lebhafte Aktivität des Gegners mit
KanalgeMeti
Flugzeugen ur d S_Booten. Luftangriffe auf deutsche
t: e itkräfte an Kanalkuste,
Sicherungss t»
Sieherunges Kanalküste, Bombenangriffe
auf Cherbourf
Cherbourj Einsatz S-Boote auf deutsche Geleite.

Weatkuete/At- antik: Luftaufklärung sichtet Geleitzüge


Weatküete/AtI
Einzelfa! rer im St.Georgs-Kanal.
und Einzelfal St.Georga-Kanal. Ein Schlacht-
schiff mit Zf rstörersicherung in südlicher Jrischer
Ze rstöreraicherung Irischer
See, Kurs Ko:
Hoijd.
i d.

Eigene Lage»
Exgene
Kein eigener S-Bootseinsatz wegen Wetterlage. Bei
Luftangriff britischer
Iritischer Jäger auf 3.R-^lottille
J.R-^lottille mit
durcl Bordwaffen vor Dieppe am Abend des 1.10.
Beschuß dureb
treten erneu- höchst bedauerliche Fersonalverluste
Personalverluste
Angl iffen fällt u.a. der Chef der 2.3ich-
ein. Den Ang]
Division Kpt z.See Weniger und der Chef der 3.B-
Kp lt. Rossow
Flottille KP Kossov; zum
zuo Opfer. Drei R-Boote
ülIrigri
außer KB. , ü'brige Boote leicht beschädigt.(siehe
Meldung 2400
Es muß mit allen erdenkbaren Mitteln
versucht werden die schwerwiegenden
Verluste wertvollsten Personals auf ein
Mindestmaß herabzusetzen. Zusammen-
stellung der Luftangriffe im BSW-Bereich
im August zweigt»
zWeigt» insges. 34 Angriffe.
Verluste hierbei» 2 Dampfer, 2 Sperrbre-
cher, 1 HS-Boot, 1 R-Boot
E-Boot schwer, 2 Vp.-
Boote leicht beschädigt. 37 Tote, 150
Verletzte. Durch Sicherungsstreitkräfte
23 Abschüsse sicher, drei weitere wahr-
scheinlich .
-J±
-9-

®nrtm
XMt«* Bngabt bet
Angabe Ortet, ?B(nb,
bei Octei, ©etter,
ölnb, ^Beiter.
unb.
tmb
n^cjdt
U^tjeU
iSttgang,
£eegang, 9)eleud)tung,
<8eleud)tung, Sld)llgte(t
ber fiufl,
bec Sufi, 9I?imb[rf)eln
Sld)tlgtett
OTonbltbein u(B).
u|tn.
^Dorfommnlffc
2}orfommn(ffe 8

1.10.41 Ala wie itigcte


Als itigste liaßnahme
liai2nahnie muß in kürzester
Frist Verstä kung der eigenen unterlegenen Jagd-
atreitkräfte der Luftwaffe gefordert werden, um ein
streitkräfte
tiberhandnehm :n
tfberhandnehm in der Luftbedrohung für unsere Siohe-
rungsstreitk äfte abzuwenden. Weitere Maßnahmen be-
sa onders hins
hins.L chtlich
ohtlieh Peröonalschutz(Splitterschutz
Personalschutz(Splitterschutz der
rücken und äteuerstände) sind erforderlich .
Brücken
B

Jn der llacht
Iracht zum 1.10. feindlicher S-Boots-
S-Boota-
Angriff auf ;igenes
jigenes Geleit Höhe Boulogne .Angriff
abgewehrt. Dabei ein feindliches S-rBoot
S-Boot vernichtet,
1 weiteres
v/eiteres E>ot schwer beschädigt.
Meldung über schweren Luftangriff auf Cherbourg
in lischt
Kacht zum 1.10. siehe Meldung 2010.

III. H
Nordsee
ordsee/l!
/ II ordme er/N or wegen

Nordseeit
Nordsee
Feindlage; Luftaufklärung meldet bei Kinnaird Head
und Flambor ugh Head Geleitzüge von 17 - 25 Dampfern
Flamborpiugh
auf Nordkur Sicherung durch Zerstörer, Schutz
durch Sperr jallone.(Meldung
Jallone.(Meldung Luftflotte 5 vom
von 30.9.
siehe 1316)
Nae it zum
Jn Nac zun 1.10. zahlreiche Feindeinflüge
in Deutsche Bucht. Leichte Angriffe auf Abschnitt
W'haven, He Lgoland, Cuxhaven, Brunsbüttel.(siehe 0700,
0902).

Eigene Late
Lage Durchführung Geleit- und 3icherungsanf-
icherungsauf-
gaben ohne pesendere Vorkommnisse.(1940).
-40-

mX>atum
fcatum Angabe br$
be^ Octe^,
Octe#, 2Dinb,
ffllnb, ffietUc,
ffletUc,
fl unb (Seegang,
ßergang, 93eleud)tung, SichtigPeit
23eleud)lung, ßlthiigftit ^ÖDtfommniffe
Sortommnlffe
llfjrjeit
U^raeU ber
bcr ßuft, 91Ponbfcf)e(n
9nonbfd>t(n uf®.
ufro.

1.10.41 Morv^egent
Norwegern
Pelndlager
Feindlage s K ine besonderen Nachrichten.

Läget Rr;
Eigene Xagei Fischerhalbinsesl
Hxssenbatterie auf Fischerhalbinseil
30.9« Berggelände nörilichjLiinahamari,
beschoß 30.0. nöidLlichjLiinahamari,
Wirkung nicht emeldet.
Küsten trah Sportverkehr kann planmäßig durchgeführt
werden. Geleit Lazarettschiff "Stuttgart" unter Siche-
rung von 2 Zers törem,
tbrem, 5 LI- und R-Booten auf Marsch
Trc asoe.
Kirkenes - Tro iisoe. Zerstörer "Lody" auf Harsch
Dronthein - Be rgen.
Drontheiia
Sämtliche Geleite der 24.U-Flottille
24.0-Flottille nach
du:rbhgefälirt.
Süden sind dure hgefuhrt. Letzte Gruppe südlich
ven Fe indflugzeug mit Torpedo erfolglos ange-
Eggeroe von
griffen. (30
(30.' )•
luftflot 13 5 führte
fiüirte erneut Verminung Zufahrts-
straße nach V/e
Straße Ve ißem
L ßem Heer
Meer iai
im '.Vestfahnwasser durch.
Abwurf von 8 1000(siehe Admiral Norwegen
1850).
Seekdt. pii
P" Da mit der Einnahme
Einnalime von Murmansk
Archange3lsli1c in absehbarer Zeit nicht gerechnet wer-
und Archangelsk
den kann, verf igt gt Ski. zunächst die anderweitige
Verwendung des für Seekdt. "T" bereitgestellten Perso-
Jnterelssse reibungsloser Abwicklung Umschlages
rals. Jm Jnterea
in Kirkenes wivd rd ein Teil des Personals vorübergehend
Kirkene 3 zugeteilt. Erneute Bereitstellung
Sedat. Kirkeixe
Sedflt.
der Organisati on des Seekdt. "T" wird zeitgerecht
wei'den.{siehe 1000).
befol len werden.{siehe
von Ski. befch
- /!/■

Xnlutn Slngabe btj


Angabe bc3 Orttä,
Orltä, ®lnb,
®inb, ®tliet,
unb €tcgang,
Ctcgang, Oeltudjtung,
®tlturf)iung, €ld)ilgtcll
€td)llgMl 53 D r f o m m n (f f e
53ortommntffe
Uljtjcit btc Guft,
Eu(t, SHonbfcbtln
Sffionbfditin ufm.
ulm.

1.1.0.41 /Ostsee
IV. Skagerrak /Oats -Singänge/ Ostsee :
e e -Sirgänge/

Skagerrak;
Skagerraks
Jm Vp.S treifen
eifen 9-Vp
9.Vp .Plottille
.Elottille und Schiff 7. -
Geleit- und EJicherungsdienst
^icherungsdienst ohne besondere Vorkomn-
nisse. -"Sehl^
-"Schljä sien" und "Schleswig Holstein" werden
aus Ostsee-Ei .igä.igen
igä igen zurückgezogen. - lletzsperre
Eetzsperre Hel-
sitpper durch Vorlegtn
sir0)er Vorlegen einer weiteren Ketzsperre
Hetzsperre
verstärkt.
Jn der 1! acht zun 1.10. verschiedene Peindeinflüge
Peindeiuflüge
über Schleswi g Holstein bis zur Ponmernküste.
Pommemkuste.
Uinenverdacht in
Minenverdacht im Großen und Kleinen Belt. Bombenabwürfe
Bonbenabv.ürfe
u.a. auf Stet tin.(siehe
tin. (siehe 0700).

Uorwegendaa pfj-r
pf er in Schwedens
Schweden;
Ableh ;iung der S'uilErlaubnis
Infolge Ablehliung
«Infolge f’ir den zur Beobach-
^uhsrlaubnis für
norwegischer
tung norwegi scher Blockadebrecher iri Göteborg
deu tacher. Danpfer
liegendoideutschei
liegendai Dampfer "Duisburg", ist Befehlsüber-
mittlung nunr.
nunir.shr
:ehr verzögert. Da Danpfer
Dampfer nur im Hafen
legende
Hegende Schi ffe beobachten kann und Ausbruch
Schiffe
in erster Linie
Lin ie aus Schärengewässem
Schiirengewässem zu erwarten, hält
Ski. weitere Belassung des Dampfers, der vom RBU
S«cl. REU drin-
gend benötigt wird, nicht mehr für notwendig.
Da Grupp
Grupps Kord gleicher Ansicht, erfolgt Freigabe
an RVU .

Östliche Ostseei
Osteeei
Feindlake
Peindla gpe ergibt keine besonderen Änderungen.
Änderungen,
Eigene Lage; ^urch Ui lentreffer 10 sn
sra nordwestlich Domasnaes
Domesnaes
und 12 an
am süd vestlich Hangoe
H&ngoe geraten bedauerlicherweise
R 205 und U-, iger 117 in Verlust. Auch
A-u.ch der
ger zu Bergungs-
arbeiten an gl*ssunkanem
sunkanea U-Tender "Uosel" eingesetzte:
Kran läuft in Einfahrt Windau auf MineUine und sinkt,
sinkt.
J... übrigen ke '.ne
J:.. ne besondere Lageänderung.
-/II-
-41-
Xntum
Xnlum Eingabe btS
Kngabt bti Oetti,
Orte«, ffiinb,
2Blnb, fflttltr,
©Elltr,
*• ti unb Sttgong, ©tltudilung,
Stigong, ©eltudilung, cldillgtelt
6ld)tlgtelt 2torfommnHfe
5?orfommnHjc
Ufirjcit
«tirjcl» btc Cuft,
btr £u(t, 9nonb|d)[ln
Ullonblditlii u|m.
ulm.

1.10.41 V. i f f a h. r t (
Handelsschiffahrt!
T. Handelssoh

Ab\ ehr meldet


über Abv neidet Kapitän finnischen Dampfers
"Virgo", der hraals
hrmals englische Blockade erfolg-
durchbrc chen, daD
reich durohbre da2 er als besondere Vorsichtsmaß-
nähme während eines jeweiligen Durchbruchs stets das
nehme
Aus schal tan
Ausschaltan intlicher
ntlicher ^unfunkgeräte an Bord ange-
ordnet habe, ww< gen leichter Heilbarkeit
Peilbarkeit der von den Ge-
räten ausgest: ahlten Rückkoppelungswell'en.
raten Rückkoppelungswellen. (Zweifellos
bewährt sich iese Llaßnahme
Llaßnahne bei den auf den Handels-
schiffen viel :'ach
schiffen, iach noch vorhandenen alten Rundfunkge-
räten).
raten).

VI. U-Bootskr
Ü-Bootskr egführung
egführung:

Peindlage»
Feindlage»
Lufttätigkeit von Funkbeobachtung
Feind11: che lufttätigksit
Feind
18° West festgestellt. Am Nachmittag Angriff eines
bis 10°
Feindflugzeu
Feindf lugzeu, es auf aufgetauohtes
aufgetauchtes U-Boot
D-Boot Westausgang
Hordkanal ohi. e Erfolg. Fwiaufklarung
Nordkanal Fmiaufklärung erfaßt Torpe-
dierung engl Tankers "San Florentino" in 5250 Nord
West T inlier
3440 T/est. inker meldet später weitere Verfolgung durch
a ufgetauchte U-Boot(U 94).

Eigene Page:
Lage:
Fühlung am Geleitzug südlich Dänemarkstraße
durch U 372 ;eht im Laufe des Vormittags verloren,
Verfolgung w .rd abgebrochen, weitere Boote können keine
erha! .ten.
Fühlung erha
Dutum
Xmtum Angabe bei
bfä OrttS,
Ocltä, ffllnb,
iBInb, öttttr,
©etitc,
unb Umgang, Oeleud)tung,
vEttgang, ötltudjtung, eidillgfcll
SWiligtclt ^Dtfommntffe
Stortommniffe 10
llfirjeit
U^rjeil btt Cuft,
btc ßu|l, 91}imb|if)tm
9Tlonb|d)tin u|m.
ulm.

1.10.41 U 99 Eelc
Eelcjc-t
et Versenkung des Tankers
Tanl:ers "San Florentino".
Plorentino".

(6) Südboote ^
Südboote: siehe Sonderlage U-Boote Teil B Heft IV.
Ulttelsat
Uitteliüeeri
r£ U 97 und 559 passieren 1.10.
Straße von Ueisina.
tlei ina. U 331 hat Gibraltcrstraße
Gibraltarstraße in
Wacht zum
Ilaoht zun 1.1C.
1. IC durchlaufen.
durch laufen.

(7) VII. Luftkrieg


Luf tkr i e g f ü h r u n g :

Rauru um England:
Raun
Haoht zum .’0.
Jn Hacht .’O. Angriff stärkerer Kräfte gegen
Newcastle. Nac h Beobachtung kann mit starker 7/irkung
in Docks, V/er: t- und Hafenanlagen gerechnet werden,
Bocks, Wer: werden.
(siehe FS.142;
F3.142.' und Keldung
L'eldung Gen.Stb.Luf t-.vaffe).
twaffe).
Bewaffnei e Aufklärung in Irischer See und ver-
schiedene
sohiedene Ang:
Angi iffe mit Lufttorpedos bringen keinen
Erfolg. Gegne:
Gegnei fliegt mit 60 SO Flugzeugen mit Schwer-
punkt Hamburg,
Hamburg Kiel, Stettin in das Reichsgebiet ein.
Besondere Schi
Schi den treten nicht ein. (siehe auch lieldung
Ueldung
1000).
1000 ).
Funkaufk ürung
Funkaufk! ärung stellte in der Nacht zuip 30.9.
die Uberfülirui;
Uberführui: g von 12 Flugzeugen von USA nach England
fest.

Ostfront;
Einsatz 1I uftwaffe zur Unterstützung des Heeres.
Xtatum
Saturn bcö Orte#,
Eingabe bcä ?B(nb, ©eller,
OcttJ, ffllnb, ®ctltr,
Mb
(ju^b Seegang, ©eltuiblung,
Sctgang, ©eleucbtung, Slditlgfelt
eitfitigWt 53ortommniUe
53orf ommniffe
UfjrVi*
Uf)tVlt btt
ber Cuft,
Cu|t, 3Iionb(d)iln
91]onb(d)ein u[n>.
u(m.

VIII. Hittelne
llittelme r kr i eo g
ß f ü h.
h r u.
a n g
1.10.41
8)
((8)

Feindlagell
Feindlage

Weatl.liittel -.eer;
Westl.liit'tel leer; Hach Meldung
Keldung KO Spanien vom 30.9.
abends lagen su zu dieser Zeit in Gibraltar;
Gibraltar: in
im Hafen;
Hafen:
1 Flugseugtr ger( ;er(angeblich
angeb lieh "Unicom"),
''Unicom"), 2 Schlacht-
schiffe, 2 K •euser,
euzer, 1 U-Bootsbegleitsdi
U-Dootsbegleitsdiiff,
iff, 10 Zer-
s törer, 11 KKbnonenboote,
: monenboote, S5 Vorpostenboote, 1 engl,
engl.
Fahrgastschi ’f,j 4 engl. Frachter, 6 aigl. Tanker,
lanlcer ver oh. Nationalität, in Bucht:
2 Sauker Bucht; 1 engl.
engl,
Fahrgastschi ’f,
Falirgastschi f, 26 engl. Frachter, 12 Frachter
Nati nialität,
veroch. Kati
verach. malität, 1 engl. Tanker.
Tanser. , in Dock: keine
Schiffe.
Jn der Nacht
Kacht zum 1.10. laufen 2 Kreuzer aus Gi-
br al tar aus Jn
braltar Jm laufe des Vormittags vtird
wird Einlaufen
"Rodney" "Ark Royal", 3 Kreuzern und 6 Zerstörern
von "Hodney"
beobachtet, Da "Ark Royal" mit 2° Backbord-Schlag-
seite liegt, wird auch bei diesem Schiff Beschädigung
Torp.I reffer angenommen, Bestätigung bleibt
durch Torp.Treffer
abzuwarten, iuch
abzuwarten. .uch das am 30.9. eingelaufene Schlacht-
Tork"-Klasse soll nach V-Iiann-Ueldung
"Duke of York"-Klasae
schiff "Duk V-Uann-Üeldung
achtern Be Schädigung
lädigung aufweisen. 1 Kreuzer der "Kenya"-
Klasse hat aigeblich Schiffbrüchige von Handels-
Klas.se Händels-
dasipfem 311 dord.
dampfe™ an
Am Abeni
Aben^i des 1.10. läuft Schlachtschiff "King
Oe erge" V" iu ..er
George" ler Zerstörersicherung
Zerutörersicherung nach Westen aus.
(siehe luch
:uch Lagebericht ital. Llarine
Karine 2115).

Uittl. und cstl.


Ulttl. tl. hi
Lii Itelmeer:
‘„telmeer: U-B
Bootsmeldungen

bei Argostol
jlrgostol ion
,on und an Südspitze
Südspitze Halbinsel
Halbinsel von
von
Athen.
-4S
-4S-

iCalum
Datum S(ngabt M
Angabe W Ort!«, Spinb, ffltlltt,
OrlcS, Spiob, fflitur,
unb
titelt
U^tjei»
Srigang, ©iltudttung,
Stigang, ®(l(iiä)tung, tStdtiigfcIt
btc CuH,
bcc 2u(t, 91)Dnb|cf)(ln
€fd)ligfcll
9Itonb[rf)!ln ufm.
u|m.
53 o t f 0 m m n I f f c 11

.10.41
11.10.41 tage Jtallen:
läge Jtalien;
Jtalient r teilen nit,
JtQUent mit, daß Alarnizustand
.'.larnizustand in
Spezia , Uad
L!ad i^alena üesaina am 1.10. vormittags
cfalena und Uessina
■toeendet vturdi •
beendet wurdi
Jn der 1 acht zum 1.10. Peindluftangriff auf
Tripolia und Beng^ai
Tripolie Bengasi ohne besondere
boaondere Schäden.

gordafrikatranspo; te i
ITordafrikatranapc:
Tranapo:
Trai'.spojefte
te werden ab 30.S. wieder aufgenommen.
45.Staffel aiä’ Harsch Tripolis - Jtalien, 47.Staffel
in Tripolis.
Tripolis, 43.Staffel auhlaufbereit
auälaufbereit in lleapel.
Ileapel.
Uber den Trar port
über ort des Dampfers "Almena"(Griechenland
"Almena"(GriechenIjjd -
Bardia) wird gemeldet, daß ea es bei 18-stündiger kev-
An-
Wesenheit in Bardia ti'otz
trotz heftigster Luftangriffe gelun-
gen ist(von 000 t Betriebsstoff 1800 t zu löschen,
loschen,
Schiff durch die äußerst starke Angriffatätigkeit
Angriffstätigkeit
des Gegners n Bardia aufs höchste gefährdet. 2
Feindbomber cjurcli
Peindbomber ijurch Bordflak
Bordflek abgeschossen.
abgeschossen,
Ueldung bestätigt die Auffassung der Sk1 ., daß
regelmäßiger äachschubverkehr
lachschubverkehr nach Bardia vorerst un-
möglich.

Deutsche Strt
Stri itkräfte im
in Liittelneerj
tüttelmeer:
Ü-Bcotei si he unter U-Bootdi
U-Boote: sic U-BootJi rieg.
Zum Beft
Befc hl tn
an X.pi
2. Fl .Korps für Galeitsicherung
Geleitsicherung
siehe NachneJ FS.1945•(Hinweis auf KTB 30.9.).
HachmeJ düng PS.1945•(Hinweis

Gruppe Si ds
Bereich Grunpe
A, äis I Minei sucharbeiten und Dardanellenüberwachung
Ägäisi Lardanellenüberwachung
ohne besonde Vorkommnisse.

Schwarzes Hecri
Kecn
Peindlare» I uf taufklürung bringt Ueldung
Feindlage» Meldung über Belegung
von Odessa (1
((. Handelsschiffe), Seviastopol(
Sewastopol( 1 Schlacht-
Saturn
®ntum Slngobt beö
SJngabe be« Orte$,
Otlti, ©(nb,
fflinb, SBtllcc,
©etter,
1“+
ttljrjcit
U^rjcit
Seegang,
S.tgang, ©eleutbtung,
ber Ouft, 91ionb(d)ein
btt Cu|t,
Sidtttgfelt
Sclcuiblung, ^Irfillgftft
Sdlonblthtin u|m.
u|tD.
^lortommntffe
or f om m n t f f e

1.10.41 schiff, 2 Kre izer, 14 Zerstörer und Torp.Boote. 9


U-8oote und 2 Dampfer), Mariopol
Uariopol (l Kreuzer, 7 Dampfer),
dm Raum zwis hen Odessa und Westspitze
ffestspitze Krim mittle-
rer Danpferve kehr.
kehr. Anscheinend noch immer Zuführung von
Material und .ersonal
rsonal nach Odessa,
Funkverk hr stellt 1.10. mehrere Kreuzer oder
Zerstörer, 2 I-Boote,
J-Boote, 4 Torp.Boote und etwa 0 unbe-
kannte Einhei en als in See befindlich fest.

Eigehe
Eigene Läget
Lage i Vor Burgas 2. und 3. ®perrstück
Sperrstück ausge-
legt.
Donau: jechelaren", "Alberich" und 2 Gruppen
der Donau-Flo :tille
itille zur Sicherung am Eisernen Tor
eingesetzt
eingesetzt.

(9) IX. Heereslag


Heeresla

Heeresgrunne
Heeresgrunr,e Südi Auf Landenge zur Krim geht.54.A.K.
Süd: geht,54.A.K.
vorerst zur Vertei iigung Uber.
tigung über. An der Front der 11.Armee
erfolgt bei rumäni dien Verbunden
:hen Verbänden Feindeinbruch. Gegenan-
griffe im Gange.
Gärige. 1 , und 1o.Pz.Div.
lö.Pz.Div. stoßen von tti.iepropre-
Di.ieproire-
towsk nach Süden v

ruo? Mitte:
Heeresgruop
Heeres, Liittet Jm südlichen Teil stärkere An-
griffe des Gegners Zum Angriff angetretene Pz.Gruppe 2
gewinnt bei Angrif. nach Hordostcn
Hordosten gut Raum und stößt bis
über Sewsk vor.

Kord; Erneutes erhebliches Aufleben der


Heeresgrupp i Ilordi
Angrif: ■'Stätigkeit.
feindlichen Angrif Stätigkeit. Jm Raum vor Leningrad Ab-
wehr von Feindangr _ffen.
ffen.
-47
-✓7-■

Xatmn
»ahna bei Orleä,
Eingabe beä Ortei, Slinb,
©int), fBettcr,
Steller,
unb
unk
n^ciclt
tlktjelt
Ceegong, Celeudjlung,
£eegang, Glditlgtelt
©eleudjlung, Sldillgtell
Cuft, 5Honb[didn
bec fiuft, Ültünbirfitin u[u).
u(n>.
93 o 11 oD m m n (f f e
53 12

1.10.41 PinnisohePrc
Pinnische Prc■,it Es gelingt den Pinnen an 1.10.
die Stadt Peirocav.'dak
Petrosavidnk an Onega-See zu besetzen.

Entwiclilu ig L.;,~e
Zur Entwicklnig Ib.ge in.
in L^ttleren
nittleren Osten;
Oateni berioh.tet
berichtet
iftlit.Att.
itlit.Att. V/ashi^ton,
iVaphinrton, daß Stimmung in London seit Kiev?-
Kiew-
Schlacht stark pessimistisch geworden ist, und ungünstige
Schlaoht
Entwicklung läge im mittleren Osten befürchtet wird.
Bei Beginn russischen Feldzuges habe engl. Führung mit
langer Bindung Deutschlands im Osten gerechnet uhd
stärkste Vorbereitung für Offensiv-Feldzug
Offensiv-Peldzug in Libyen
getoffen. Möglichkeit
getroffen. Mo lichkeit deutschen Erfolges und damit
ernste Bedrohung
Bedroh .mg im mittleren
nittleren Osten führte im weite-
ren Verlauf'
Verlauf dd,r Entwicklung zur Untemehnung
Unternehmung gegen Persien
und zur Verse
Verschiebung
liebung von Truppen aus Ägypten und Pa-
lästina nach iem Jran und an türkische Grenze. Stärke
der abgezogenen Truppen ist unbekannt, auch über Zahl
Kriegsmaterial-Transporte liegen im einzelnen TJnter-Unter-
lagen nicht vor.
or. Englisdie Kriegführung bestrebt, Deutsch-
land und Jtulien
Jtalien über Stärke in Libyen zu täuschen und
angeblich Offensive in Libyen als Täuschung vorzubereiten.
Aus nördliche
Aua nördliches J Persien sollen 5 russische Divisionen
an Nordküste
llordküste les Asonschen
Asowschen Meeres abtransportiert sein.
sein,
Englische Kriegsleitung
Kri egsleitung schwankt angeblich, ob sie viei-wei-
tere Kräfte nnach
ech dem Jran und Kaukasus und auch eigene
englische Kräfte
Krä fte aus mittleren Osten und Jndien
Indien auf
russ. südlichen
südlich n Heeresflügel einsetzen soll. Sorge vor
deutschen
deutschem Angriff ln in Libyen verstärkt das britische
Gefühl der Un
Unsicherheit.
eicherheit.

C/3lJl.
C/S]fl
(10)
Xmtum Angabe bcd
bcg Orteö,
Orte^ 3B(nb,
SB(nb, ffictler,
SDcttec^

Ä, Hergang, Beleuchtung,
6tegang, ©eltutfetung, 6id)tigfe(t
bec Cuft, 91]onb{d)eln
Sid)t(gfeit
u(tD.
9T]onb[d)eln ujtD.
Sortomtnniffe
53orfömmn(fie
Saturn
I n tum Stngabt bet
Angabe bt« Ortet,
Ode«, ®tnb,
ffllnb, ®ttter,
SBettrc,
unb Cetgang,
Cttgang, ©rltudjtung,
©tltudjtung, Slrfitlgf.lt
€id)tfgtclt $orf ommniffe
$orfommn!ffe itr
Ufjtjeit btt Cuft, JDonb|tf)tln
brr Snonbldjeln ufro.
ulm.

2.10.41 B e
£ 9 o zi
n d e r e olitische
olitisohe Nachrichten
Hachrichtgn

England»
Englandl

Eden erk ärt im Unterhaus, daß bisher auf Tarnung


Warnung
Regierui g an Finnland noch keine Antwort einge-
engl. Hegieruz
gangen sei. ErEi glische Regierung würde daher gezwungen
Elnnlani. offen als Gegner zu behandeln, wenn
sein, Pinnlant.
finnische Truji
Tru]i:pen weiter auf sowjetischem Gebiet vor-
vor_
würdeii
dringen würden
Unterh,aus Bewilligung neuen Kredits von einer
Jm Unterit.
Milliarde Pfui. d. Bei dieser Gelegenheit Feststellung
Schatzkanzler; i Wood, daß tägliche Kriegsausgaben Eng-
au£ etwa 13
lands sich auf
lande 15 Millionen Pfund belaufen.
che Konsul Das
Deutsche
Deuts Las Palmas teilte mit, daß engl,
Konsulate Anwn isung aus London erhielten, Anzahl der
auf Kanaren sässigen Deutschen zu melden und Besitz
Piniien
deutscher Firf en zu inventarisieren.
inventarisieren,
Hach Mit eilung japanischer Regierung liegen Agenten-
Nach
meldungen aus London vor, daß man dort mit einem Vor-
deutsch; i r und bulgarischer Kräfte über das Schwarze
gehen deutsch;;
Meer nach dem Kaukasus rechne. Britische Regierung habe
angeblich bei der Türkei für diesen Fall um freie Durch-
fahrt ihrer SS'!i estreitkräfte durch die Meerengen er-
sucht.
Es best! btht durchaus die Möglichkeit, daß England
Weilt e versucht, die türkische Regierung zum
auf diese Wei
Durchlässen b itischer Seestreitkräfte durch die Dar-
danellen zu b istimmen.
Saturn
3>atum anqabe
ängabt beä
tieä OtM,
Orlt?, ffllnb,
9B(nb, ®tller,
«tlft.
«*l»- Strgang, Otltutbtung,
Sttgang, ©eltud)lung, eidjtlgWl
6ld)lig(tll
UTfo'cit btt Euft,
btr Eufl, EEimbldieln
9I?oabiditin u(m.
33orfommnfffe
SJorfornrnnfffc

2.10.41
2.IQ.41 S o w
v» .1 e t r u S 1 a n d 1i
Abaohlaß der Dreierkonferenz in Moskau,
Abaohluß Moskau am 1.10.
Communiqu4 völlig nichtssagend.
Japaniscb e Presse (Hotsohi Shimhun)
Japaniscl Shimbun') tritt in einem
ü
Leitartikel
eitartikel t1 ür einen Sonderfrieden zwischen Deutsch—
Deutsch-
land
1 and und Sowjs trußland ein mit der Begründung, es sei
zunächst die c ringendete Aufgabe Deutschlands den be-
begönneren
reits begonnei en Krieg gegen England zu beenden.
Je länger der Krieg mit Bußland
Hußland dauere, desto schwieri-
ger würden di(dii Operationen gegen England, insebesondere
insgbeeondere
(U)
(U) Jnvaaionj (siehe Auslandspresse).
eine Jnvasionj Auslandspresae).

ü S A il
P
(12) i1?.’
PS^'erk ärt 1.
UE&'erk 1.10.
10. Amerika werde die deutschen
Piraten aus H nrdatlantik
crdatlantik fortfegen und das in USA
hergestellte I1 rie
riegsmaterial
egsmaterial nach England überführen,
DSA-Plotte we de die Seewege offenhalten und Deutsch-
DSA-?lotte
ind in einen isemen Hing
And Bing der Seemächte einschließen,
einschließen.
Vernichtung dü
de r totalitären Staaten sei jetzt Teil
seiner nation.
nationat len Politik geworden und die Amerika-
ner würden we ter daran arbeiten, den Legionen Hitlers
und seiner Trjibi
Tr, ibianten in Jtalien
J talien und Japan (1) den Un-
tergang zu be elten.
ei ten.
Hüll äußfer te sich nach Presse über die voraussicht-
1iche
1 iche Anderem
Änderun 5; des Heutralitätsgesetzes,
Neutralitätsgesetzes, wodurch USA-
Schiffen gest it tet werde, für England Hilfsmaterial
entweder dire
direkc t in die Häfen der kriegführenden Länder
oder in. die K i1 mpfzonen
mpfZonen abzuliefem,
abzuliefera, wo es am wirksamsten
gegen die Achi
Ach 1 enländer eingesetzt werden könne.
Perner sei dii Bewaffnung solcher Handelsschiffe
zum Selbstschrt
Belbstschrt z geplant.
■.24
24' '

Satnra
®atum Angabe
Eingabe l)e3
btä OtttS,
Orlel, ®lnb,
^ßlnb, iBetfer,
ffltlttr,
unb vSccgang,
Seegang, 9?cleud)fung,
S?e!eud)lung, '©idjiigteU
'Slcbligtell 53 o i f o nt m n l ((e
^ortommnlffe 14
n^rjelt
U^tjelt bec Cu|t,
ßu|t, 9Tfanbfcf)e(n
Snonb[rf)eln ufm.
U(ID.

2.10.41
2*10*41 lagebeapreohung 1161111
Xagebespreohung beim Chef der See-

kriegs lei tung.

1.) Aufgaben im
1.) Aufgaben Im nördlichen
niSrdllchen Bismeen
Elamear»
Jn Anbetracht der vielfachen Aufgaben im
nördlichen Biameer(Angriff
Eismeer(Angriff auf feindliche Zu-
fuhr, Schutz der eigenen Transporte, Steuerung
der eigeren Transporte, Minenaufgaben zum Schutz
der Küsteiund Häfen) beabsichtigt die Ski.
einen See befehlshaber mit der Zusammenfassung und
einheitlichen Steuerung dieser Aufgaben zu betrauen.
Grujpe Nord wird um Organisationsvorschlag
und Vorschläge betreffs Unterstellung und Aufgaben-
abgrenzur g gegenüber Admiral Polarküste ersucht.

2.) Verteidig ung der Kanalinseint


OKW/
OKW,f/fWPST.
ffFST. teilt nochmals die Auffassung des
Führers nit, daß mit englischem Überfall auf die
Pahrera oit,
von uns 1besetzten
escatzten Kanalinseln gerechnet werden muß.
Gegner k 4nn bei einem solchen Unternehmen von dem
Gedanken ausgehen, daß es im Falle
Palle des Gelingens
ein groß e r Prestigeerfolg und erneute Bückeröberung
Bückerbberung
uns schwierig wäre.
durch un
Zur Zusammenfassung der mit großer Energie
betr eibenden
zu betre ibenden Abwehrvorberei-tungen hat Führer
Pührer be-
fohlen, caß aß Kommandeur 3l9.Jnf.Biv.
319.Jnf.Ittv. zum Kommandan-
ten der Jaselgruppe
Jnselgruppe ernannt wird, daß ihm die
ein* e;
dort einf esetzten
setzten Einheiten aller Wehrmachttelle
Wehrmachtteile
unterst eilt
unterste 11t werden und er damit für die Gesamt-
Gesamt—
verteidig ung der Jnsel verantwortlich ist.
verteidig'
Datum
2)ntum Angabe bei
Snflobt brt Ortei,
Orttf, ffllnb, ©etter,
Ottltr,
jinb
4Mb ©etgang, Btltud)lung,
6Seegang, ©(djHgftll
Qeleucbtung, Sldttfgfelt 53 o r f o m m n ti f f ce
55
Hf>täd4 bet Sufi, Slttinbldieln
ber Snonbfdirln u|m.
ufm.

&.9Q-Ar Die Ski. vertritt im Gegeneatz


Bia Sk], Gegensatz zur Wehrmaehts-
Wehrmaehta-
führung die Auffassung, daß ein 'britisoher
britischer Angriff
Kcnalinseln keinesfalls in Frage kommen
gegen die Krnalinseln
wird, da eir solcher Erfolg ohne irgendwelche mili-
inili*
tärisoh-opei ativen Auswirkungen bleiben würde.
tärisch-opexativen

3.) UH D meldet, daß die Überprüfung dee


Ohef Iflf des Ver-
haltens engti
engli sehen
scher Funkagenten in den besetzten Ge-
bidten eind«
einde utige Beweise dafür liefert, daß
schon Tage v or er den Ereignissen(Bückkehr
Ereignissen(Sückkehr Schiff 36,
Heimkehr ite 1 Bampfer,
Heimkehr. Dampfer, Einlaufen "Anneliese Eaeber-.
Essber-.
übungs reise "Scheer") ein lebhaftes Anschwellsn
ger", ÜbungE Anschwellen
des Funkbetiji ebes festzustellen war und nach Ab-
schloß der einzelnen
Schluß inzelnen Aktionen die betreffenden Funk-
tatEeächlich
a genten tat, ächlich ihren Betrieb vorübergehend
voxübergehend ein-
gestellt hat e:n.n. Beobachtung liefert den Beweis,
daß in der eligenen
ejigenen militärischen Führungs- und Nach-
riohtenorgarjiisation
richtenorgan sation erhebliche Lüden
Lücken.vorhanden
vorhanden sind,
Sohli eßung
deren Schli ^ßung mit allen Uitteln
Mitteln erreicht werden
muß. Bie Untje rsuchung führt ferner zu dem Ergebnis,
Die Un1|e
Übuhfesreise "Scheer" durch ^stsee-Ein-
daß bei der Übuhjgsreise
daE Skagerrak das Schiff bereits beim
gänge in das
Durchlaufen der Ostsee-Eingänge auf dem Hachrlchten-
Hachrichten-
weg über GöGötteborg
eborg - Stockholm - England gemeldet
worden ist Feststellung gibt erneute Bestätigung
Voi handensein brit.Agentenorganisation
über das Vbi
e-Eingängeflv(Großer Belt).
Ostse e-Eingängefl.(Großer
in den Oetsr

4.)) Chef K meldet Verzögerung Fertigstellung


Ohef
Kreuzer "1111 zow", sodaß Schiff erst Januar 42 fertig.
"LUIzow",
Die erneute Verzögerung der Fertigstellung wird
Bie
be Eonders,bedauert, da der Kreuzer anschließend
von Ski. beeonders.bedauert,
eine Zeit vven, 10 Wochen zur Ausbildung benötigt
dae Auslaufen des Schiffes bereits wieder in
md somit das
'2h~
Datum
IDatain Angabe bei Orteä,
Slngabc Ortei, ffllnb,
ffilnb, ©eitet,
{Bettet,
unb ©eegang, Oeleudjtung,
Seegang, ©ld)t(gtelt
<Deleud)tung, 6ld)t(gtell 53 oD cr fJ o m m n i f f e 1$
n^r)tU
Ubtjett bet Cufl,
Cuft, 91ti>nb[(i)eln
Btlonbltfjetn u|m.
u|n>.

e-io.41 das PrUlijahlr


Frlih;|ah|r hineinfällt.
Hinai entlieh der Fertigstellung von "Scharn-
Hinsiclitlioh "Scham-
Gneisenau", die von 3kl. spätestens
horat" und "Gneisenau",
horst" spätestens,
De zember gefordert worden ist, ergeben
bla Ende Dezember
his
Schni erigkeiten bei der Präge
sich Schwierigkeiten Frage der Arbeiterge-
stellung. Eertigstellung der "Gneisenau*
atellung. Fertigstellung "Gneisenau" zeitge-
recht bis 31 .12. nur möglich, wenn eine völlige
bla 31.12.
Auskämmung der Arbeiter der Eickmerswerft
Auskkmmung Rickmerswerft erfolgt,
erfolgt.
wieder um bedeutet jedoch die Verzögerung
Dies wiederum
des Baus vcn vc n 12 M-Booten um etwa 10 Wochen !!
Chef Ekl. entscheidet, daß Verzögerung der M-
Boote in KaufKa uf zu nehmen ist zu Gunsten Fertigstellung
Schlac h tschiffes.
dea Schlad
des tachiffes.
arti11eriatische Einsatzbereitschaft
Über die artilleristische
der beiden Schlachtschiffe nach Beendigung ihrer
Werftliegezeiten
Werftliege zelten siehe Hiederschrift
Niederschrift KTB Teil B,
(131
(13t
Heft V, Blatt
Bldt t 84.
Auf Grund
Gr und Ergebnis Besprechung BdS und
Schlachtschiffkommandos bei Ski.Qu.
Vertreter cer Schlachtechiffkommandos
kann schon jetzt festgestellt werden, daß nach Fer-
tigstellunf der Schlachtschiffe eine längere Ausbil-
tigstellung
dungszeit
d ungazeit cder er Besatzungen, insbesondere mit der

I
öllig neuen und andersgearteten Artillerie-
teilweise -völlig
unviejrmeidbar sein wird, sodaß die von der Ski.
anlage unvermeidbar
I angestrebte
angeatrebte neue Schlachtschiff Operation voraussicht-
/ . nicht _
hch1 vor Enc e Februar/Anfang
hc^ Februar/Anfeng März durchgeführt
kam Es muß mit allen Mitteln versucht wer-
I werden kam.
den, die Ai Aiijsbildungsschwierigkeiten
sbildungsschwierigkeiten zu überwinden
Aua|b ildung durch Kommandierung alten Perso-
und die Ausbildung
mutzung aller sich ergebenden organi-
nala und Ausnutzung
nals
a atoriachen Möglichkeiten zeitlich auf die kürzeste
satorischen
(14)
b eschränken.
Frist zu beschränken. .//.:'*■ •tu**-- t*' " u
~ 11

A- i. j

esondedesi
e sonde
) Ob .d.M. hat auf Grund Zustimmung des ital.
Der Otj.d.M.
Oberbefehlsaabers
Oberbefehl]shabers Admiral Riccardi mit dem 2.10.
3)ahm
tyitum üngabt bei
Angabe btä Ortcä, SBinb,
ffllnb, Stellte,
iinb
unb
Ü^rjclt
U^rjcit
Strgang, ffleleuifelung,
6etgang, IQeleudilung, C(i})t(glelt
bet Cufl,
fiuft, Sntonb|cf)eln
6id)t(gteil
Jllonbltbeln u|m.
S8 o r f o m m n {f f e
?Dorfommniffe
btc

2.10.4-1 die Ernennung des ital. Konteradmirals Bertoldl


Bertoldi
Jtal. Admjral
zum ätal. Adm^r al bei der Beekriegsleitung
Seekriegsleitung verfügt,
verfügt.
Die Ernennung wurde unter Aushändigung der Ernennungs-
Emennungs-
urkunde durch den Ob.d.M. persönlich vollzogen. Ad-
miral Bertold: führt die Dienstbezeichnungi
Dienstbezeichnung!
"Der Jtalienieche
JtalieniE che Admiral bei der Seekriegsleitung
der deutschen Kriegsmarine'
Kriegsmarine".

2.) Umstellung dei


de: Rüstung»
Rüstung!
Chef OKW hat in einem Erlaß zur Entlastung der an-
gespannten Arteits-,
Arleits-, Einsatz- und Rohstofflage und
damit zur Anps
Anpsssung
ssung der Rüstungsforderungen an die
leistungsfähigkeit der Jndustrie besondere Maß-
leistungsfähifkeit
nahmen angeorcnet,
angeorenet, um durch einfachere Konstruktion
von Geräten ur d Maschinen ein*
eim Abgleichung der Rüstungs-
programme und der Leistungsfähigkeit der Jndustrie
finer schnellen Wiederauffrischung
mit dem Ziel einer Viederauffrischung der Masse
der Wehrmach- zu erreichen, (siehe KTB Teil B Heft Y
V
(15))
05
Blatt 85).

3.) Schreiber des Mar.Gruppenbefehlshabers Hord


Nord als
eine: Stellungnahme in seinem KTB, die vom BdK
Abschluß einer
als Mangel an Jnitiative
Initiative bei den Operationen des ersten
Teils von "Ba:rjbarossa" empfunden worden war.
dmiral Schmundt)
BdK(Vize itdrairal Sohmundt) hatte zum KTB der
Gruppe ausge fl h:rt-, daß die Gründe für das von Gruppe
Kord erwähnte nicht genügende Mitziehen bei den anfäng-
Hord
liehen Operati qnen
tnen keineswegs auf einen Mangel an
Initiative bei ihm selbst und bei seinem Stab zurück-
zöiführen sei. (Isiehe das Schreiben des Gruppenbefehls
zAführen Gruppenbefehls,-
,-
(16)
habers in Han <akte zum KTB der Ski. "Barbarossa" Nr.126).
-ZT-;
Sohmt
33ohim Angabe be« Orte»,
ängabe btä Blnb, SB.tue,
Orlf«, SBinb, ®etuc,
unb
Ufjrjeit
U^cjeit
iSttgang, ©tltudjlung, eiAiigtclt
Sttgong,
bec Cu(l,
btc fiuft, 9T!onb|(t)tln
eidjllgtclt
ulm.
51ionb[d)dn u(tD.
SJorfommntffe
53orfotnmntffe IC
16

2.10.41 a g e

Krieg in den außerhe


auflerheLmischen
Lmischen Oevjäasemi
Genässemt

?eindlage >t
Hordatlantiks Haohträgliche
Nachträgliche IWkentzifferung
Yunkentzifferung ergibt,
daß sieh ''Revenge1' Mitte September auf der
eich "Reno vn" und "Revenge"
Nordroute, Trä 51;ier "Puriöus"
Nordrouie, "Puriöua" Ende September im Bermudaa-
n
Bereich und "R :pulse
:pulse" zum gleichen Zeitpunkt im Kapge-
biet aofgehalt
hiet aufgehalt m habel
habe>i
Von der N jrdatlantikroute liegen keine neuen Beobach-
Yen
tungen vor.
Gibraltar 1 Schlachtschiff."Nelson"
Schlachtachiff."Nelaon" 2.10. im Dock
eingedockt. Jn Nacht zum 2.10. 1 Dido-Krz. und 1 Bel-
faat-Krz. zusa
fast-Krz. zuea mnen
nmen mit 5 Truppentransportern mit un-
bekanntem KursKura ausgelaufen.
auagelaufen. Daa
Das eratmalig
erstmalig in Gibraltar
featgeatellte Reparaturschiff
festgestellte Reparaturachiff für die Plottenluftwaffe
Flottenluftwaffe
"UnicoIr,,M hat Gibraltar am 2.10. abends
“Dnicoir abenda mit Kurs
Kura Ost
Oat ver-
1aaaen.
lassen.
Am Nachmik
km Hachmi |b tag läuft aua
aus Gibraltar ein Geleitzug
vpn etwa 22 ScjiSe i iffen mit Zeratöreraicherung
Zerstörersicherung und 9 Ge-
Daitbooten nach Westen
Bsitbooten Weaten aua.
aus.

Mittelatlantik
Mittelatlantikb 1.10. in Laa
las Palmaa
Palmas engliache
englische Kor-
„190“ (2 IG.S^Sn^t^ielaufen.
vette »190" 10, SWÄ laufen. Ferner ein engl,
Schlepper 30. ibends
ibenda in See gegangen zum Einschleppen
Sinachleppen
einea 400 am
eines sm w ästlich
äatlich der Kanaren schwer
achwer havarierten
9 000 t Dampfe
Der frühe im Gibraltar-Gebiet aufgetretene Hilfs-
Hilfa-
zuaammen mit
kreuzer "Wolfe operierte am 29.9. zusammen
"Repulae" im Kkpgebiet.
"Repulse"
-16-
-l( -
$>ntmn
tpatiim Angabe
Slngabe bc«
be$ Orleä, fflinb,.
ffllnt),. SBtlttr,
®flter,
n-fimli
^•jünb Setgang, Beleuchtung,
€c«gang, SQtltucblung, Sichtigfeit
Sldillgtclt ^Dortommniffc
^Sorfommniffe
Uljrjdt
ttgrjclt her Cu|t,
bec Cuft, imanbfchein
9Rimb|d)ctn u|m.
u|D).

2.10.41 JndiBcher.Ozefeni
JndiBclier. Ozefen: Nach italienischer Meldung soll An-
fang Oktober .n Porto louis
Louis ein Transport schwerer
amerikanische Kampfwagen eintreffen, die von Port
Elizabeth komhiend
tend nach Port Sudan weitergehen sollen.

Lagei
Eigene Lage»
Von eigeji en Hilfskreuzern keine Nachrichten.
Ton
Feindlageunte Dichtung
Peindlageunte rrichtung siehe Pt.0413*
Pt.0413» 1659 und 1735.
1735-

II. läge
Lage West r a u m i

Peindlagel
Feindlage»
Kanalgebiett Funkaufklärung
Kanalgebiet» Punkaufklärung erfaßt Warnmeldungen über
deutsche S- B'oote
oote an Bewacherverband bei Cromer in Nacht
zum 3.10. A'A.tjends
tjands und in Nacht zum 2.10. Luftangriff
auf Boulogne Ostende und Nieuport.
Meldung Sruppe
Qruppe West über Beobachtung engl. Minen-
sperren mit Zeiteinrichtung
Z-eiteinrichtung siehe PS.1145.

Atlantikküstej;
Atlantikküstel? Luftangriff auf Brest, im übrigen
keine besonde re Peindtätigkeit. Luftaufklärung erfaßt
südwestlich IJ ockall Bank Geleitzug
Oeleitzug von 16 Dampfeni,
Dampfeih, 6
unc 4 Zerstörern auf Kurs West, ferner Dampfer-
Yp.Booten um
Tp.Böoten
verkehr und 4eleitzug in der Jrischen See Qu.AM 9285,
M( Idung 1035.
siehe auch Mc

Eigene Lage»
La-e»
S-Boptseinsatz im Gebiet von Cromer in
Eigener S-?ootseinsatz
der Nacht z m 3.10. Bei Luftangriff auf Brest ah ai
Abends des 2 10. keine besonderen Schäden. 296 Nebel-
erga^'en einen wirkungsvollen Schutz der Hafen-
stellen erga^i
llchutzobjekte, 62 Sperfballone in 3 000 m
anlagen und ilchutzobjekte,
-;r-
Statmn
Xntum Sfngabt beS Orteä,
Singabt btä Ocltä, SBInb,
ffilnb. Weiter,
unb
n^rjelt
Cttgang, ©eltudjltmg,
Seegang, ©eleucf)tang, 6ld)llgftlt
bec Sufi,
ber
Sid)l(gtell
9Honb[cf)tln u|m.
fiuft, 9Honb[if)e(n ufm.
55orfommniffe
53orfommn(ffe 17

s.io.in.
e.io.41 Höhe eingese i zt.
eingesetzt.
Ansehl uß an gestrige Meldung über Personal-
Jm Anschi
Verluste und Io otsausfälle bei den Sicherungsverbänden
im Westraum he lt Gruppe West mit Rücksicht auf zu -
nehmende ungüns tige Entwicklung Gesamtseelage im Kanal
eine Verlegung einer , wenn nicht beider zurückzuerwarten-
der Luftjagdgi uppen im Raum franz. KanalkUste
Kanalküste fUr
für un-
bedingt erfon ■öe rlich.
rde
Der BSW
Ser B8W kommt in einer Sagebetrachtung
Lagebetrachtung am 1.10.
Luftgefahr für die Kanalsicherung
zu dem Ergehn! s, daß Suftgefahr
erheblich stäi ker anzusehen ist, als S-Bootsgefahr.
Siese Erkenntr is führte zu Einschränkung der Taggeleit-
Diese Erkenntn
tätigkeit. Ein e gänzliche Aufgabe zumindesten von
tätigkeit»
Naohtuntemehn ungen ist besonders für die Minensuch-
Hachtuntemehfl Minensuoh-
tätigkeit aus navigatorischen Gründen nicht möglich.
möglich,
.Bei eingeschre'^nkter
Bei eingesohre qnkter Tagtätigkeit ist mit schlagartigen
Bordmaffenangi iffen zahlenstarker feindlicher Jagd-
Bordwaffenangi
verbände nach vorheriger Erfassung der Sicherungsstreit-
kräfte durch dngl. Aufklärung oder Ortung zu rechnen,
Eigener Jagds chutz ist unzureichend, nach Angabe des
Ja.PU.3 10-fac h unterlegen»
Die allge meine Lage verspricht vorerst keine Stärkung
Sie
Abwehr Ein Einbau von Schutzschilden und die erfolgte
der Abwehr.
Verbesserung er Armierung bietetKfeinen
bietetKbinen ausreichenden
Schutz vor Poi
Pox tsetzung weiterer Verluste. Andererseits
muß eine weiti
muB weite re Vernachlässigung der Minensuchtätig-
schor erkannter Verschärfung des Minenkriegs im
keit bei scher
Kanalraum als untragbar angesehen werden, da Wiederauf-
nähme bei erfc Igter Besserung der läge Lage einen er-
neuten Beginn aller Arbeiten bedeutet.
Auch BSW hält Verstärkung der Jagdabwehr und planmäßige
Bekämpfung en {Jlischer
fjliecher Einsatzhäfen und Flugplätze
Plugplätze für
erforderlich, Feiner Aufstellung aufgeriebener
auf geriebener Sicherungs-
verbände dur c h Rückgabe nur irgendwie entbehrlicher
Ostseeverbände notwendig.
Ostseeverbändc
t tum
iifc
Vink
Angabe bei Oetti,
Seegang,
Oct«#, fflinb,
®inb, TOntec,
ffletter,
©eleutblung, Sldillgfell
«Seegang, iöeleutbtung, «2fd}Hgfe(t ^orfommnlffe
^öotfornrnnfffe
n^rjeU ber 2uft,
Cufl, SUonbltbein u|n).
?RDnbfcf)e(n u|d3.

2.10.4-1
2.10.41 achwi erige Lage im BSW-Bereich,
Die sohwl BSW-Bereioh, besonders
Kanalgetdel ist bekannt, die Porderungen
im Kanalgebiel Forderungen des
BSW und dar &iGi uppe werden daher auch von der Ski.
anerkannl Die BSW-Verbände verdienen für
voll anerkenn1
tre ständige Ijinsatzfreudigkeit hohe Anerkennung,
Ver tärkung der englischen Aktivität
Mit einer Ver,
'besondeiis seit Beginn des Ostfeldzuges und
mußte äesonde^i
muBte
der Schwächung der eigenen Luftpositionen
Xuftpositionen im Westraum
gerechnet wäre
wert en. Die Personalausfälle auf eigener
er!■lieblich,
Seite sind erl: eblich, auch die Bootsausfälle werden
unangenehm. (Jm Jm September im BSW-Bereich insgesamt
26 Angriffe, 14ierbei
ierbei 1 Dampfer, ein Schlepper ge-
Pemei 4 Dampfer, 4 Schlepper, 2 Bewacher,
sunken. ?ernei
1 Sperrbreche
Sperrhrech 5 Vp.Boote, 16 Minensuch- und B-Boote,
E-Boote,
teilf schwer, teils leicht beschädigt
U-Jäger, teili
28 Tote, 156 erletzte. 21 Abschüsse sicher, 3 weitere
wahrscheinlicl
wahrscheinlici Abhilfe daher grundsätzlich erforder-
lieh.
Ski. gib die Meldung der Gruppe an Ob.d.L.
PUhrungsstab Reiter mit dem Antrag auf baldige Ver-
s tärkung der agdstreitkräfte. Angesichts der Schwer-
punktoperatio:^.1
punktoperatio 4en
en im Ostraum und der staorken
sta-iken Bean-
spruchung der Jagdkräfte ist die Ski. selbst nicht
davon überzeug t, daß in nächster Zeit eine solche
Verstärkung v in der Luftwaffe vorgenommen
vorgenonmen werden kann,
muß daher wahrscheinlich noch einige Wochen mit den
Es muB
gegenwärtig z ir Verfügung stehenden Jagdkräften im
ausgek immen werden.
Westen auagek
(Datum
£ahim be3 Orttä,
Angabe btä Orteä, ffllnb,
9B(nb, ffl.lttr,
©etfer,
unb
unt) »Sefgang, ©eleudjtuhg,
Cttgang; ödeuibluhg, ©Idtffgfrit
SiditlgWt 93orfommniffe
^orfommntffe 18
IS
U^rjcit
U^cjeit bec Cuft,
bft Üuft, 3Itonb|(f)(ln
9Tlonb{d)e(n ulm.
u|m.

2-.ro.^i
2.10.4' III. H o. x.
T dd. B
s. e e / H
K. ,<c r
rdmeer/Hbrwe
d m e e r. / N ö r w e ge

Nordaee»i Besondere Feindnachrichten


ITordaee Peindnaohrlohten liegen nicht vor.
Außer Luftangi:iffen des Gegners auf Bhein-Flottille
Hhein-Flottille
öetlichd Walcb
öatllchd Haloh eren keine besonderen Ereignisse.

Norwegen;
Feindlage» Iiiftaufklärung
eftaufklärung im Eismeer erfaßt in
Swatoi Noss 3 Zerstörer,
Zerstöreri 1 U-Boot und 2 Dampfer.
Jm ührigi Li keine Meldungen.

Eigene Lage» Dampfer- und Geleitverkehr planmäßig.


(siehe 1915).
Zerst. "Lody" 1.10. abends Bergen eingelaufen.

U-Boote im Pol
P-Boote
U 132 k ar
ama noch solange im Eismeer stehen bis
der durch Agen ten gemeldete Geleitzug aus Nordsohott-
land auf dem W% ege nach Archangelsk im Eismeer eintrifft,
Boot meldet n ordwestlich Kaninos Nebel, kein Verkehr.

läge
Lage an Folarküste»
Folarküstel Admiral Norwegen meldet Mittei-
lung Wehrmacht
Wehrmachl befehlshabers,
befehlshabera, daß Gebirgskorps in
jetzigem Zust
Zuat de die Fischerhalbinsel nicht nehmen
könne. Da Besi tz Fischerhalbinsel für weitere Operatio-
nen und vor a!11
11 em für Einfahrt nach Petsamo von größter
Bedeutung ist, bittet Admiral Norwegen erneut die
Wegnahme der lisoherhalbinsel
itischerhalbinsel durch Heer zu betreiben
Er hält Batte rieaufbau
eaufbau bei Nurmansetti unter feindlichem
dlich, wenn nicht unmöglich,
Feuer für fra glich, unmöglich.
Die Ski hat dem QKW die große Bedeutung einer Be-
Setzung des w stlichen Teils der Fischerhalbinsel
weejstlichen
mehrfach zum usdruck gebracht. Dem QECW CKW ist schwierige
läge
Lage an der olarküste durchaus bekannt und die Wei-
-30
£ntmn
Sdiitm Slngabe beä Orteö, SBinb,
31ngabe bcö 5Binb, ©etter,
*?Dhb öetgang, Beleuchtung, S(d)tlgtelt
Seegang, Sld)t(gfe(t 53ortommntffe
2torfommntffe
lljrjcit ber ßuft,
Cuft, ©onbfcheln
^onbftheln ufro.
uft».

2.10.41 sungen des


äes FiUjn
Füirers,
ers, die ja auch grundsätzlich
Westfischerhalbinsel vorsehen,
die Wegnahme der Weatfischerhalhinael versehen, tragen
läge vollt uf Rechnung. Die Ski.
der Lage 3kl. hält daher
einen nochmall|gi
nochmaligen en Hinweis für unnötig. Wenn das Ge-
Ge-
birgskorps Mc glichkeiten
lichkeiten zur Wegnahme des West-
teils der Hall insel sieht, so ist mit Sicherheit damit
Haltji: dsunit
ded General Dietl
zu rechnen, dEÖGeneral Bietl diese Möglichkeit aus-
zunutzen vers 1eht. Andernfalls müssen die sich im
versieht.
Polarmeer ergi
ergebenden
(benden Schwierigkeiten auch ohne Besitz
des westlicher Teils der Halbinsel überwunden wer-
iJorwegen wird von Ski. in diesem Sinne
den. Admiral forwegen
unterrichtet.

IV. Skagerrak/ Ostsee -Eingänge/ Ostsee t:

Skagerrak:
bee onderen Vorkommnisse. Planmäßiger
Keine be:
Überwachungs- und Bicherungsdienst(siehe
Uberwachungs- 8icherungsdienst(siehe 2027).

Östliche Ostsee:
Feindlage: Ma: •Befehlshaber
Feindlage 8 Kar .Befehlshaber D. meldet starkes Art.
Feuer auf KüKU .! tenstreifen zwischen Peterhof und
Trenina im La u Lfe
DaiJ.:fe des 2.10. ohne eigene Verluste.
Mehrere Feind ( ampfer werden durch Artilletie
Artilleiie be-
schädigt oder in Brand geschossen. Linienschiff
"Okt.Revoluti nn"on schießt mit noch mindestens 2
schweren Rohn in. 2 U-Boote und mehrere Kanonen-
boote greifen östlich
östlioh Kronstadt in Artilleiiekampf
ein. Bei Tran iportbewegungen geschickte Ablenkwendungen
des Gegners. :)er gesterriyifiagebrannt
gesterri^ifiagebrannt gemeldete
Kreuzer ist ilnwandfrei
linwandfrei "Petropawlowsk", - Ein
Zerstörer im Hafen von Leningrad durch 21 cm getroffen.
Dalum
Ttatiim btä Ortt«,
Angabe beä OrltS, ffllnb,
SBInb, TOtlltr,
unb
»^rjeli
U^rjeit
Sttgang, ©tltudjlung,
Seegang, 83eleud)tung, <Sld)llgtclt
btt £ufl,
bec Cu(t, 9Ronb(d)e(n
®ld)llgtelt
3I}onb|if)(ln u|t».
u(m.
53ortommnlffc
^orfommnlffe 19

i-10-41
a.10.41 Feindliche Mjnensuchtätigkeit
Peindllche Minensuchtätigkeit wird nördlich
Schepel beobf.chtet.
heobt ehtet.

Eigene läget
Lagei Jn der Nacht zum 2.10. dreimaliger
Feuerüberfall
Feuerüberfal! durch S-MS-Flottille
5.MS-Flottille auf Südteil Halb-
insel Snorbe
inael Bworbe (ösel).
$ösel).
Finnische S-Boote versenken im Hafen von
Finniacl.e
Hochland 2 rmsische "Pugas'1.
rissische Minensucher vom Typ "Fugas".
Ein russ. Sc)neilboot
Sclnellboot läuft auf finnischer
finnisehern Schären
auf und wird am 2.10. früh von deutschem Flugzeug
Plugzeug
in Brand gesihossen.
geschossen.
Jm übrigen keine besonderen Ereignisse.

Ob. d.H. beantragt Abtransport von etwa


Ob.d.H.
3 000 Mann n ach Abschluß der Kampfhandlungen auf ösel.
auf Seeweg n ach Stettin zum schnellsten Weitertransport
Südosten Gruppe Nord erhält Befehl Durchführungd-
nach Südostei.
möglichkeit(:! inschiffung möglichst ab Jnselhafen)
möglichkeit(-!
zu prüfen ui. d frühesten Zeitpunkt sowie Einschiffungs-
hafen zu meli.
me 1«. en. Ski. Qu.A VI
71 veranlaßt Schiffsraum-
gestellung.
gesbellung.

Bäumen der H,
Häumen H tfenaperren
efensperren ln
in der Ostsee:
Ostseet
Jm Hinblick auf Notwendigkeit vordringlicher Räu-
mung der Haf insperren Kolberg, Pillau und Memel
zur Vermeidung weiterer Banjiferverluste
Damjbferverluste beantragt
Gruppe Nord luteilung
iuteilung einer Räumflottille aus dem West-
raum, (siehe 1711).
Ski. is ;^?h Anbetracht der gegenwärtig besonders
schwierigen jage der Sicherungsverbände im Westraum
nicht möglic ^diesem
diesem Antrag stattzugeben.
■Saturn
■ Dutum Angabe bei
Slngubt btä Ortei,
Ortt^, 3Bfnb,
SBInb, fflttltc,
^Setter,
S
Seegang,
.gang, SBeleuditung,
Söeleudjtung, 6(d)tigtelt
Slditigtelt Sorfommniffe
SJortommniffc
tt$jttt
n$ätit ber £uft,
Cuft, 91?Dnb|d)eln
3Tionb|cf)eln u|m.
ufm.

2.10.41 V. Handels,
T. H a n d e 1 s Bs eh
c h i1 f f a h r t t

Eigene Schiffahrt» Jn See befindliche Oummidampfer


Grunmidampfer
werden über Feindlage
^eindlage unterrichtet, (siehe
(aiehe 1537).

Premde Schiffahrtl
Eremde Schiffahrt! Geschäftsträger Washington berichtet
über den gle chzeitigen Stapellauf von 14 amerikani-
sa chen Handeln schlffen
schiffen am "Liberty-Fleet-Day"
"Liberty-Fleat-Day" und
Massen-Stapellauf nicht etwa bedeutet,
erklärt, daß Uasaen-Stapellauf
.S : hiffe-Bauprogramm bereits jetzt unge-
daß amerik..St:
wöhnliches Ai ismaß erreicht hat. Es handelt sich
wöhnlichea
■vielmahr
vielmehr um jroße Propaganda-Aktion, die durch Zu-
sammenfassun£
aammenfaasun^ aller für Spetember vorgesehener Stapel -
laufe auf en Tag erreicht wird. Bei 3 der Stapel-
laufe handel es sich um die ersten sogenannten
lüufe
Liberty-Schi fe des amerikanischen Hotprogramms,
Einheit!i schiffe, die allerdings in den nächsten
d.h. Einheitn
Monaten in s ;ändig steigendem Maße vom Stapel laufen
werden, sodaf! mit Beginn 1942 tatsächlich mit recht
erheblicher ..usdehnung
Ausdehnung des amerikanischen Bauprogramms
gerechnet we den muß. Geschäftsträger hält Her-
Stellung Ges imttonnage von 4-4 1/2 Millionen BET BRT
im Jahre 2 für durchaus möglich. Jn diesem Jahr
jedoch kaum mehr als eine Million BEI BET zu erreichen.
Schiff8 rarluste
Schiffs rerluste des feindlichen und dem Pelnd
eine
nutzbaren Haudelsschlffsraums;
Handelsschiffsraums:
Da$ über
Das überbrüfte
)rüfte Monatsergebnis der Schiffsversen-
kungen einsc iließlich
hließlich der ital. Erfolge und der
Beschlagnahm i ergibt für September ein Ergebnis
von 148 für Iroßbritannien
iroßbritannien fahrenden Schiffen
(17) mit zusammen 600 655 BRT,
BET, dazu eine Beschäftigung
von 74 Schif ’en mit rd. 350 000 BET, damit steigen.-
steigen
Gesamtve -lüste von Kriegsbeginn bis zum 30.9.41
die Gesamtve'luste
(von 3.Ski. überprüftes
iberprüftes Ergebnis) auf 11 868 518 BRT
BET
versenkter Tmnage.
I innage.
Datum Angabe beS
SIngabc bc8 Orte«,
Orteä, ®lnb,
®(nb, ^Beticc,
fflettec,
^ortommniffe
20
20
unb
Ufjrjelt
U^täcU
vSecgang;
Cergang; Beleuchtung,
Seleud)tung, ©irf)t(gfelt
ber ßuft,
Cu|t, 91tonbfd)e(n
€ld)tigtelt
u|ro.
ÜUonbldjetn u(®.
55ocfommntnc

2.10.41
2.10.4-1 Jm Kampf fegen Rußland wurden im September 41
97 Schiffe mit 91 104 BRT
BET versenkt.

VI. U.
VI.. U B o.
o oo, t a
s k r i e g
gfiihrung
f ü. h r u n g ti

Feindlage i
Feindlage!
Engl..lufttätigkeit im Seegebiet 55 - 60°
Nord und 17° W st. Iiuftaufklärung
17 Wsst. luftaufklärung von Gibraltar
aus nach ffestei.
Westei.
ichtung erfaßt Torpedierungsmeldung
Funkbeobachtung
Funkbeob
(18)
(18) holl.Dampfers 'Juva" (4 652 t) etwa 400 sm westlich der
Porcupine Bank
Poroupine

Eigene lagei
U431 me
TJ431 l(i et Versenkung eins 5 000 Dampfers,
mel(i'
0p jebiet
Die im Op ebiet stehenden Boote werden über Er-
fassung Geleit suges
auges auf Westkurs Qu.AD 6262 durch luft-
Westkürs in Qu.Al Luft-
aufklärung unt ärrichtet.
jrrichtet.

Erfolge I
Erfolgei Kurzbericht U 124{
124} Operation vom
16.9. - 1.10. neidet Versenkung von 44 000 BRT (Kptl.
Schulz, Wilh.)
O 201 IS
D 18 9. - 30.9. Versenkung von 7 Schiffen mit
30 000 BRT, da u 1 Sicherungsfahrzeug.(Oblt.z.S.Schneei.

D 203 (0 tlt.Mützelburg)
0 >lt.Mützeiburg) 20.9. - 30.9.
30.9« Versenkung
Schiffe:! mit 20 000 BRT. 3 weitere Torp.Treffer
von 2 Schiffen
gehört.
TJ 69 1.9 - 1.10. kein Erfolg.
D
19)
((19) (Erfolge waren bereits bekannt., Kurzberichte siehe Teil
B, IV).
(fcftmn Slngabe
Slngabt bcä Orte«, SBinb,
btä Otltä, ffllnb,
urib-"
urit)-'
Uljcjclt
Uf|cjcit
Ctigang, SPeleud)lung,
eKgang,
btc
Saeleud)lung, eid)!lgfell
bec Sufi,
Cufl, 51iDnfc[didn
Sldjllgtrlt
9ni>nb|d)tin u|m.
uiin.
SJorfommtuffe
^orfommntffe

2.10.41
2'.10.41 Beaonderai
Begonderai

Jn einer Stellungnahme zur B urc)1führung agj.


Durchführung ga_
der Ge-
leltairfgalie oht
lei tauf gäbe So:
Sc.hiiff
ff 36 durch 2 U-Boote kommt der BdU
zu dem Ergebnis zweifelhaft
daß es nach wie vor durchaus zweifelhEift
iat, ob
ist, ie
U-Booote diese Aufgaben überhaupt wirksam
durchführen iö
lö: en. (Kleiner Gesichtskreis des U-
Bootes, daher a chlechte Aufklärungsmöglichkeit, geringe
Bootee,
Aussichten bei Sichten eines Gegners diesegüber
Auseichten diesen über die
Position des ge tauchten U-Bootes zu ziehen, sehr geringe
li!s ti einmalig sich
Möglichkeit aii eich bietende Angriffs-
gelegenheit aue zunutzen, Zweifel, ob schwierige
Aufgabe der t Et':tischen
tischen PUhrung des Schiffes z.B.
H
bei Emd ela dam; ern uni
ELndelsdamj(f um Troßschiffen den Eigenarten
(20) des U-Bootes s 'eit Rechnung trägt, daaU-Boot seine
erfliler kann).
Aufgabe erflAler:
BdU cjnnt nicht den psychologischen Wert eol-
verk ejnnt sol-
chen U-Bootsgel eita, hält es hber
oben über im Hinblick auf die
Zahl v<
geringe Zeihl vi U-Booten für die Handelskriegführung
HEindelskriegführung
für notwendig ui
ni t sehr strengem Maßstab von Pall zu
Pall eingehend zu prüfen, ob Durchführung U-Bootsge-
leits zweokente
leite zweckents prechend und notwendig,
notwendig.
Die Ski. hält es angesichts der bisher vorliegen-
den Ei fahrungen grundsätzlich für erforder-
wenigen Er
ß
1 ich( für wicht! ge Schutzobjekte an dem U-Bootageleit
lieh, ootsgeleit
featzuhalten.
festzuhalten.
Aufklärer zur Ermög-
Der Wert c es U-Bootes als .Aufklärer
lichung frühzei tiger, d.h. rechtzeitiger Ausweichbewe-
liohung
gung dea Schut: objektes darf nicht unterschätzt werden,
des Sohuts
Allein schon di e Möglichkeit der Erzielung vcn vai Er-
folgen bei der 4rtigen
lügen Sicherungsaufgaben und der hohe
psychologische Wert eines solchen U-Bootsgeleits recht-
fertigt nach Ar sicht der Ski. die Abstellung von Booten
für die Durchafi
fih: Sicherungsdienstes.
h:rung eines derartigen Sioherungsdienstes.
Tttum Angabe
Slngabt btl
bei Orteg,
Ocltä, SSInb,
ffllnb, Weller,
ffidltc,
imb
\int> Seegang, !3eleud)tung, 0(d)llgte(l
®eleud)lung, Slditlgfell ^orfommniffe
Sortommniffe 21
Ul.Jfit
lUifU ber Cuft,
bec Cufl, 9Donbfd)e(n
5]lonb|tiitin u|m.

MO.41
10.41 ü-BootBelnsat!;
D-Booteeinsat Im Nordmeeri

Ski. hat e Bdü


BdU zur Beurteilung des
dee Einsatzes
Nordmeerb'iote aufgefordert, nachdem Admiral
der Nordmeerhiote
e ner durchaus positiven Form
Norwegen in e: Perm zu dem bisheri-
gen Einsatz S ;ellung genommen hatte. Jm Gegensatz hierzu
BdU den Einsatz von U-Booten im Nordmeer ent-
lehnt der Bdü
ab. Als Gründe führt der Bdü
schieden ah. BdU ans
an: Geringe bis-
herige Erfolg!
Erfolgi (Peindverkehr
(Feindverkehr mit kleinen Schiffen, un-
günstige navii;atorische
navigatorische Verhältnisse). - Festsetzen
Pestsetzen
Engländer in liurmansk
Murmansk kann mit U-Booten nicht verhindert
werden. - Kriegsentscheidung fällt im Kampf gegen
englische Zufuhr im Atlantik - jedes Abziehen von Boo-
ten für Nebenaufgaben ist zu vermeiden. (z.Zt.
im Nordatlant:
Nordatlant k nur 4 Boote und 4 auf Ausmarsch).
BdU dahe:-1 der Auffassung, daß Schwächen oder zeit-
Bdü
liches Hinausachieben wirkungsvollen U-Bootskrieges
gegen England durch Abstellen von U-Booten für Neben-
Neben-
aufgaben grün Isätzlich falsch ist. Angesichts Er-
Er-
schwerung Ang’iffsverhältnisse hält BdU die sofortige
Konzentration aller U-Boote auf Hauptaufgabe für umso
dringender.
in Einzelnen Beurteilung des BdU in KTB
(Siehe ia
(21)
Teil C Heft Ily:r unter 2.10.)
Ski. stimmt zwar den Gedankengängen des BdU
Die Ski
grundsätzlich zu, sieht aber z.Zt. keine Möglichkeit,
1
um die vom BJ
Bd’I! naturgemäß angestrebte hundertprozentige
Konzentration der U-Boote im Atlantik zu erreichen.
Die Lage im Nordraum und die entscheidende Wich-
Nich-
tigkeit der N ichschubtransporte nach der Polarküste
die zu der ei ideutigen Weisung des Führers zur Entsen-
dung von U-Bo>ten führte, verlangt den Einsatz der Boote
cht nur aus militärischen Gründen, sondern
im Nordmeer n .cht
als Ehrenpfli :ht der Marine. Audi
Auch eine Abstellung von
Booten für wi
wiihtige
:htige Geleitaufgaben (Troßschiffe, Hilfs-
JJristn, Blockadebrecher) kann zwar auf wichtige
kreuzer, flristn,
-M
Xlntmn
X'ntmn Angabe bei
Eingabe be^ Otlel,
Octe^ ®lnb,
9Binb, ffleller,
SBcKer,

nfrtäfH
nfrtjsH
Seegang, öefemblung,
öel'eudilung, Sldjlfgfell
bee Sufi,
bec Oufl, 9nonbfd)eln
SicbKgfell
SnJanbfdieln ufta.
u|m.
3}orfommntffe
33orfommntffe

2.10.41 beachtänkt, nicht aber völlig abgestoppt


Geleite beseht
werden. Eie
Me aAugenblickliche
e|.genblickliche Schwäche der U-Boots-
D-Boots-
anfatellung it Atlantik. ist bedauerlich, sie wird mit
aufstellung ii
zunehmenden U'
U Bootszahlen in nächsten Wochen beseitigt
werden, die Jr anspruchnahme einzelner Bootl^Nebenauf-
BootiP^Nebenauf-
gaben" muß abi r weiterhin in Kauf genommen werden,
Dies ändert tc
Mee b: chts an der grundsätzlichen Einstellung
der Ski., die mit der des BdU Ubereinstimmts Eie
Ubereinstimrnts Me
Entscheidung : m Kampf gegen Rußland
Bußland fällt auf dem
lande, TJ-Boot<
TJ-Boote können hier nur eine Hebenrolle
Nebenrolle spielen,
Eie Entscheid tng
Me tlr.g im Kampf gegen England jedoch fällt
4lerzu ist Konzentration der U-Boots-
im Atlantik, hierzu TJ-Boots-
Voraussf tzung des Erfolges!
waffe Vorausse Erfolgest

VII. Luftkrie g f
VII.Luftkrie ü h r u n g
führung,

Raum um England»
Kein griiißerer Kampfeinsatz gegen landziele.
Xandziele.
Bewaffnete Ai iifklärung
Am.:fklärung versenkt im Bristol-Kanal
einen 1500 t Dampfer und beschädigt im Hafen
Soervaag(Par >er) ein 2 000 t Schiff durch Bombentreffer.
Soervaag(Far' Bombentreffer,
Am Kanal 10 :'eindjager
i'eindjäger abgeschossen ohne eigene Ver-
Este.
lüste.

liegt mit 50 Elugzeugen


Gegner ’liegt Flugzeugen in Hacht
Nacht zum 2.10.
nach Südwestfl eutschland ein. Geringe Bombenabwürfe,
Südaest lleutschland Bombenabwürfe.
fen gegen Horwegenküste
Bei Tagangri 'fen Norwegenküste.wird Fisch-
.wird eine Eisch-
mehifabrik b i! i Haugesund zum Teil zerstört.

Mittelmeer»
Jn Nachlfc
Hachfc zum 1.10. Minenverseuchung vor Tobruk.
Laufender Einsatz gegen den Hafen beabsichtigt.
Xotum
Saturn Angabe bt«
be$ Ortcfl,
Ortcä, ©Inh,
©inb, ©etter,
ffietttr,
unb
Ufjrjeit
Ufjr&eit
ßetgang, ©c<eud)tung,
Seegang,
ber
©rfeud)tung, e(d)tfgWt
btc Cuft, ©onbfcbein
6(d)tlgfdt
STlonbfrfjdn u|m.
ufto.
^öoctommniffe
^orfommntHe 22

2.10.41 s. Ostfront;
Ostfront:

Unters Utzung
ützung Heeresoperationen.

Bes o n d j; r e s3 ;i

Zar See-Iuft üstüng;


Zur See-Luft lis tiing:
Ub.d.L. lnspektion See tritt in Schreiten
OL.d.L./Jnspektion
von Ende Sep:eraher
Sep:ember für Weitertan
Weiterbau der "Bv 138"
ein, die sic
sic.ii für die anfallenden Aufgaben im Eüsten- Küsten-
üterwachungs lienst wie für Verbindungs- und Nachschub-
überwachungs
llotorencängel grundsätzlich
dienste trot gewisser Motorenmängel
bewthrt hat und auch voh Luftflotten
durchaus bewkhrt luftflotten laufend
angefordert wird. (Einsatz in Nordnorwegen und Nord-
itsicherung und U-Bootsbekämpf
meer zur Gel äitsicherung U-Bootsbekämpfungung in der
■^gäis, für V irbindungsaufgaben
■“■gäis, rbindungsaufgaben Jtalien - Griechenland
und im Norda: ’rikaverkehr, im Schwarzen Meer!)
Norda frikaverkehr, Meerl)
I Jn 8 kommt auf Grund der Kriegserfahrungen zu dem
L
sehr richtig in in Ergebnis, daß ein gewisser Bestand an
Seeflugzeuge t
Seeflugzeugei für bestimmte Aufgaben von entscheiden-
entscheiden-
der Bedeutun ; ist und nicht entbehrt werden kann.
Alle Aufgabe i können nicht durch Badflugzeuge
Eadflugzeuge übernommen
werden, wenn auch die Entwicklung der Technik und der
■Kriegslage
Kriegslage »inen
M
:inen Einsatz der "Seefemaufklärsr
Seefemaufklarer "
in ursprünjl
ursprüngl .ch gedachtem Sinne und in stark feindge-
fährdeten jieten heute verbietet. Auch E
fährdetan Ge sieten Se»*ir
bei bei größe-
(22) Jl22n wird mittleres Seeflugzeug noch
rer Anzahl " 3v A22"
Bedeutung hasen.
ha )en. L Jn 8 tritt der Auffassung weiter
Kreise nachd Tücklich
hicklich entgegen, daß Einsatz von See-
tlarineaufgaben in Präge
flugzeugen n ir für reine Marineaufgaben Frage
;rifft nicht zu. Außer den Aufgaben für
kommt . Das srifft
die Kriegsma'ine
Kriegsma’ine (Überwachung von Seegebieten, Geleit-
sicherung un l1 U-Bootsbekärapfung)
U-Bootsbekämjjfung) fallen dem See-
flugzoug heu ;zutage
flugzeug zutage wichtige Aufgaben für Heer uhd ufad
zu. wie Großraumtransport, Verbindungsdienste,
Luftwaffe zu
Einsatz in g iländemäßig schwierigen Gebieten und See-
giländemäßig
notdienst!
^ntum 5lngabe
Slngabe bea
brä Octt^,
Octtä, ®inb,
fflinb, fflelltr,
fficlltr,
; unb
Unb 5?DrfommniffE
Hfirjcit
it^rjcit
Seegang, Sötltutblung,
6-cgnng,
btr
Söeleuditung, clcbllgtell
bec Cufl,
Cu(l, SnonbfAcln
cldiligteit
9Honb|(i)eln u(m.
u|ro.
Slorfommntffc

2.10.41
2.10.41 Die Ski. stimmt diesefc
dieselr Stellungnahme der
vollau ’ zu.
L.Jn 8 voHau dazwischen hat Generalstah
.Inzwischen
Luftwaffe in Besprechung Ende 9.
9* bereits entschieden,
daß ein Abstoppen des Weiterbaw
Weiterbam der "Bv 138" auf
Grund z.Zt. n )ch bestehender
bestenender technischer Mangel
Mängel
nicht beabsi ;htigt
:htigt ist. Vorgesehenes Umrüstungs-
Umrtistungs-
Programm der Seestaffeln
jeeetaffeln bleibt daher bestehen
in Heihenfolg M 3» 2/406, 3/406, 3/906,
2/406, 3/406, 3/906, 2/506, 1/906,
2/506, 1/906,
(23) üü**- s;
1/406. Si£r s .nd dann später 6 Bv 138-Staffeln
Seeflugzeug-(Schwimmer) staffeln
und.weitere 8 Seeflu#zeu«-(Schwimmer)
(1/196, 5/196 sowie Gruppen 125 und 126) vorhanden.
Forderung der Ski. auf Aufstellung
-knfatellung einer weiteren Ar.196-
Staffel für G äleitsicherung der Afrikatransporte (Mittel-
meerraum - Sis ilien) ist anerkannt worden. Aufstellung
ist befohlen, Dabei zwingt die bedenkliche Lage
Schiffsve rluste bei Afrikatransportet
der Sohiffsve Afrikatranaporten zur Heran-
Ziehung von BäBa satzungen der beiden Bordflleger-
Bordflieger-
staffeln. H aßngahme hat zwangsläufig Absinken U-Jagd-
M,s3ne
kräfte in Nor Volge. Ausgleich
Hör isee und Westraum zur kolge.
wird
w ird versucht durch vermehrten Einsatz Ju 88 der Gruppe
506 und - im Atlantik - durch zusätzliche D-Jagd U-Jagd
durch K.Fl.Gr Entsprechende Weisung
K.Fl.Gi .406 mit He 115. Eötsprechende
m, E.d.L.
geht an Gruppe:in, F.d.L. usw.

telme e r k r i. e -g
Mlttelmee
VIII, Mit
VIII. g f.
f li
ü h. r. u n g

Feindlage»

Imeer;
Westl. Mitte Imeer» Hög-
Nach K.O.Spanien besteht Mög-
aß ein Teil des am 1.10. morgens in Gi-
lichkeit , daß
braltar ein^ielaufenen Flottenverbandes ("Eodney"
eingelaufenen ("Rodney",
Royal" 3 Kreuzer und 6 Zerstörer) vom Atlantik
"Ark Hoyal"j
Datum
Xmtum Angabe brf
Slngabe brt Orte«,
Ortt«, SBInb,
®lnb, Weller,
ffltlttr,
unb Setgang, ©eleudjlung,
Seegang, S)eleud)tung, Sld)tfgtelt
Sldillgtelt 55orfommntffe
53orfommniffe 23
Utjrjeit btt Sufi,
bet Üuft, SliDnbltfjrfn
ÜDanbltbeln u|m.
ufm.

2.10.41 gekommen ist


iel; Beschädigte "Helsen"
"Helson" hat 2.10.
mittags in Qi
Gi iraltar eingedockt. -
Weitere Meldung über den am 30.9. hei
bei Tres Porcas
gesichteten istwärts fahrenden Feindverband
Peindverband liegt
nicht vor.

Mittl. und ös ;1. Mittelmeers Jtal. Funkaufklärung


Punkaufklärung
stellte am 1. 0. Einlaufen des durch Sizilienstraße
d u;'chgebrochenen
nach Osten du;' chgebrochenen britischen Geleitzuges
in Alexandrien fest.

Lage .Italien
Jtallenit

Hach
Nach itaf
itai Meldung hat U-Boot "Serpente" am 29.9.
tJ feindlichen Schiffsverband einen Zer-
bei Angriff ai.uf
U-Boot’-
'mit To npedo getroffen, ein anderes U-Boot’’
störer •mit
("Dlaspro") ha
("Diaspro") h.i t großen Schiffsverband mit 4 Torpedos
angegriffen unid zwei starke Explosionen gehört. Es
durclfciaus möglich gehalten, daß Treffer erzielt
wird für durcl.i
worden sind(s: ehe auch Bericht 2207).
Jn Nach zum 2.10. erneuter starker Luftangriff
auf Tripolis.

Hordafrikatranaporti
Nordafrlkatranaport(

de* von Neapel nach Bengasi laufenden


Von dei
"Save na" und "Castellon" läuft "Savona" 2.10.
Dampfern "Savi
in Bengasi eii
eil Dampfer
Bampfer "Castellon" wird bedauerlicher^
Tot^Iverlust
weise als Tote! Iverlust gemeldet! Nähere Meldingen
Meldungen fehlen
noch.
48.Trans^ortstaffel( 6 Dampfer)läuft
49.Trans^ortstaffel( Dampfer)lauft abends aus
Neapel aus.-
ausr-
u
j®(K^um Singabt
Slngabt bei
b(ä Octtf,
Octt#, ffllnb,
SBinb, ffltltec,
Utlb
f unb
n^rjeit
W^rjcit
Strgang, ®t!tud)lung,
Sttgang, S3.!tud)lung, eid)t(gft(t
bec Euft, 31!i)nb|d)e(n
btt
e(d)tlgtell
u(n).
3Honb|d)tln u|m.
Sotfommniffe
Sorfommniffe

2.10.4-1 B 8 a o n d e
Beaon

seh-*’ interessanten,
1 j) -Den sehi- i-niereaaanten, hemerkenamerten
hemerkenewerten Kurzbericht
über Unte ■nehmung
•nehmung Piräua
Dampfer "Almena" von Piräus
nach Bard a siehe KTB Teil 0 Heft KIT
XIV unter 2.10.
2335 D l;l!s Gelingen der Unternehmung ist neben
der hervo
harvo ragenden Führung
PUhrung des Schiffes durch
Kpt.
Kp-fc. Wilfc Glücksumständen
Wilt termann, reinen Glücksumstanden zu ver-
dii schiff im Hafen von Bardia stärkstena
danken, d stärkstens
fei.ndliche Angriffe gefährdet. Bericht gibt
durch fei:
deutlichei Einblick in tatsächliche Verhältnisse,
deutlichet
die z.Zt regelmäßigen Nachschubverkehr nach Bar-
dia ausscihließen.
ausschließen.

2.) Umorgi;anisation des Seetransportwesens in


Umor^i
(24)
(24) Nordafrika ind
md der Steuerung der Afrikatransporte
XT33 Teil C
siehe in KT 0 Heft XIV.

3.) Ver lindungsstab Horn


Veraindungsstab Hom übermittelt die
die am
am
getrof:fenep Neuregelung der Aufgabenvertei-
30.9. getroffeneji Aufgabenvertei-
de itschen X.PI.Korps
lung des deitschen X.Fl.Korps und der ital. Luftwaffe
irs
im Uittelme ar:
X.PI.Korpss
a) X.Fl.Korb übernimmt aus .jetziger
jetziger Einsatzbasis
Geleitsc iutz Seetransporte entlagg der griech.
Geleitsciutz
Weatküst 3 oder von Griechenland nach Bengasi und
Westküeta
Dema, s owie für Küstenverkehr
sawie KUstenverkehr Bengasi - Demä.

L)
b) Für
Pür beso iders wichtige Seetranq? orte von Italien
besoiders Jtalien
olis hat X.PI.Korps
nach Tripolis X.Fl.Korps mit kurzfristig nach
Sizilien bzw. Afrika verlegten Kräften Geleit-
schütz iital.
schutz tal. Luftwaffe zu überlagern. über Wich-
Ober
tigkeit Transporte entscheidet tfdr.
Kdr. General des
X.Fl.Koi ps ! 1!
X.PI.Korps
-
- u-

latum
Dutum
unb
btß Ortet,
Angabe bei OrltS, Sllnb,
Sttgang, ©eleud)tung,
Seegang,
®lnb, Sletter,
fflttttt,
©tl(ud)tung, tSld)tlgtell
Slrfjllgtelt 53otlommniffe
3}orfommn(ffe 24
Ittirjelt
Utjtjett btt Cuit,
bec £uit, 9IJonb|ti)tln
Sltonblifeeln u|ro.
u|m.

■10.41
.10.41 o) .Zorp33 wird U-Bootssicherung
I.Fl.Korp
o) X.F1 Ü-Bootssicherung vor Bengasi
Derna verstärken.
und Berna
and
d)
d) Entsprachtänd Erfordernissen Geleiteohutzes
Entsprechand Geleitschutzes wird
zwischen Ltal. Luftwaffe und Z X .Fl.Korps
.PI.Korps festge-
Tr■e inungslinie entlang 22°
legte Ireinungslinie 22 Ost his etwa
Einbeziehung Küstenvorfeldes von
u id unter Einheziehung
20° Ost uid
Bengasi n ich Westen verlegt.
ieinen siehe Niederschrift
(Jm Ein seinen lliederschrif t der Neurege-
Vors ihläge des Mar.Verh.Stabes
lung und Vorschläge
lang Kar.Verb.Stahes Rom für Einsatz
Z.
X.Pl.Korps, men Sk}.,
Fl.Korps, denen SkJ.. voll zustimmt, die .jedoch wegen
Kräf temangels zunächst nicht verwirklicht werden können
Kräftemangels
(25) in KTB Teil C Heft XIVZIV Vfg.Nr.39K
Vfg.Nr.39l.

4.) Deutsche Sees treitkräfte im Kittelmeer»


Mittelmeers

Verbind up gsstab
Verbindung!jsstab Rom wird über
Uber Eintreffen je einer
erstdb Gruppe 1-
erstell I- und R-®oote für Ende November, der rest-
liehen Boote ci liss Ende Dezember im Mittelmeer unter-
richtet. Deut joher
acher Admiral Rom erhält Weisung zur
Übernahme der Führung vom Zeitpunkt Eintreffens im
.1000).
Mittelmeer.( i.lOOO).
wirfiI angewiesen für die Überführung der
S3 Wa wir
Boote Mitnahi e von Minen zunächst nicht vorzusehen.
Mitnahh'

Bereich Gruppe Süd

Xgäis»
Ägäis) Kei: i e Veränderung der Lage.
Keile

Mee: \
Schwarzes Meeh) Mittlerer Schiffsverkehr
Mittlerer Schiffsverkehr im
im Gebiet
Gebiet
Odessa - Sewab topol, sonst keine besonderen Fest-
Sewastopol, Pest-
stellungen
Stellungen.
Eigene Ai1 beiten an Minensperre Varna werden fort-
Mine i;.suchdienst
gesetzt Kinejii
gesetzt. .suohdienst planmäßig, (s.2357). -
id wird erneut auf Wichtigkeit Verminung
Gruppe Slid
un 1 Noworossisk, sowie daraufjhir
von Odessa unfl daraufjhingewiesen,
gewiesen,
daß Verwendun
Verwendung ;sgreiize
;sgrenze für Luftminen mit Fab III und ZI
XI
*JAm
ängabt btä Ort.p, ®inb,
änaabe bt« ffilnb, ffltlltc,
®ttter,
fiI i^1 mb
IHlb Seegang, SPelfudjmng,
Sttgang, ©eleudjlung, Sldillgtelt
Slrfillgtelt 5?ocfommniffc
^orfommniffc
n
■Ufjräelt
ttfjräelt bee Cuft,
btt Cu|t, 51tonb|d)tln
9Uonb|d)ein u|m.
u|tB.

2.10.48
2.10.4t nicht 20 , sdndern
s cndern 30 m beträgt. Somit ist LM-Eiii-
XiM-Eiri-
aatz in der gesamten
satz Noworoasisk möglich.
< esamten Bucht von Homorosaisk
Bucht auch ar
at Ausgang zwischen den Sänden
Sünden besonders
IM' ■Einsatz.
günstig für Ip-Einsatz.

II. Heeres
Heereslage
läge

Heeresgruppe
Heeresgi uppe Süd; Verstärkung des Gegners
auf der Krim Bei rumänischen Truppen im S 8 durch-
Keir d wird abgawehrt
stoßener Eeir abgewehrt uhd eingeschlossen,
Pz.Gr.1 durch
durcl" bricht
bricht Feindtont
Beindjfont in südlicher ßichtung
Sichtung
und stößt na th
dh Warwarowka vor. 17.Armee örtlicher
Raumgewinn
Haumgewinn ichlechtwetterlage.
f chlechtwetterlage.

Heereagi uppe Mittel


Heeresgi Mitte» -Feind weicht
wglcht vor Angriff
kämpi end aus. Der Abschnitt Sewsk Feindfront
Bz.Gr.2 kämpl
Pz.Gr.2
durchbrochen XXIV.A.K. mit 4.Pz.Div.
4.Bz.Div. 40 km nord-
ostwärts Se vjsk. Teilweise an der Front heftige Gegen-
Se'vJsk.
angriffe des Feindes. Bereitstellung zum Angriff
"Taifüin*
"Taifüin" an gesamter Front planmäßig.

Heereadruppe Hordt
Heeresgruppe Feind erneut zu starken
Angriffet
Angriff et übej
übel gegangen,
g wanden, Fort-
die abgewiesen warden,
setzung Besch
Setzung Besctießuhg
1ießuhg Leningrad. (Kirow-Werke und
und Gas- und E-Werke).

Finnische Front«
Front»
Fortsetiung
Fortset ung der Angriffe der Karel.Armee.
Xtttaat
Datum Eingabe btä Orltä,
Angabe bc» Orteä, ®lnb, SBcMtr,
unb Setgang, ©tleud)tung, Sld)llgtelt
S.-gang, ©tltutfjlung, Sld)llgttlt 53 otfommniffc
53orfommntffe 25
n^qcU
«tirjett btt Cufi, 9Ttonb|d)eln
bet u|tD.
91)onb[tf)tln u|ro.

illSaAl Bes o n d e res»


r e s >

Jn einem Schreiten
Schreiben vom 2525.9.
•9* übermittelt finni-

scher Oberbefe(h Ishaber, Peldmarachall Mannerheim,seine


Oberbefehlshaber/Peldmarschall
Gedanken zur la, ge und die Ziele und weiteren Möglichkeiten
Ilage
der finnischen Armee. Herannahender Winter erfordert
baldmöglichste Umorganisation der Armee und vollkommene
Ausstattung mit
m:ilt Winterausrüstung. Verringerung finn.
Armee auf 15 CCOO00_Mann
Kann vorgesehen. Bildung leichter
mit vollst. Winterausrüstung versehener, gut manövrier-
Brigacen.
fähiger Brigaden.

Vorschläge füi Winter:


Portsetz ung Angriffe nördlich Petrosawodsk
in Richtung Muri Mu nman^
man- —Bahn , Abschneidung Kurman-Archangel-
Ab trennt i.g Peindkräfte im Korden.
Bahn, Abtrennu Norden.
Weiteres Vorgehen der finnischen Truppen auf Ha-Ka-
landfe nge gegen Leningrad ohne Panzer und
relischer Xandle
ch-.v ere Arti 11 e:rie wird nicht für möglich gehalten.
s chw

m
O/Skl.
C/3kl.
vm-
i/m-

o
TI
-W'
«otmn
SJotiim Eingabe bcö Octeä,
Slngobe bcä OrteS, ?B(nb,
ffllnt), ©etter,
ffletltr,
Oj^unb
i,Aunb ©eegang,
€tcgang, S3eleud)tung, e(d)ttgfe(t
^tleudjlung, €ld)llgttlt 55otfoninintffC
IHjvjcit ber
bcc Cuft, ©onbfd)e(n u|tD.
9nonb|d)cln u|m.
- K'
fcp

®atum
Datum SIngabe b;8
Angabe beg Octeä,
Orte«, ®(nb,
©inb, SBtütr,
©etter,
unb Seegang, SStltudjIung,
Steqang, ©eleudjtung, S(d)tlgfelt
Eldjllgttlt 53ocEommniffe
53orfommniffe 26
nf|tjell
n^rjelt ber Cuft,
btc Guft, 5Ttonbfrf)ein
9nDnb[d)tln uito.
u|ts.

5.10.41
^.10.41 n d e
Bes ondere P oolitische
litisohe Nachrichten

England

Botschafl er Halifax erklärt hei Bückkehr


Eückkehr aus USA,
daß England wchl zur Offensive übergehen wolle, daß
ea
es aber vernürftig genug sei/nichts militärisch Undurch-
führbares zu intemehmen. Wenn die englische Armee bis-
nichl an der europäischen Küste Fuß gefaßt
her noch nichi-.an
zeigs dies nur, daß die Führung die Zeit
habe, so zeige
hierfür noch rieht für reif halte. Deutschland habe
trotz des RUSE
Ruseenfeldzuges
enfeldzuges die Jnitiative
Initiative noch in den
Händen und hat e weiter die Möglichkeit seine Kräfte
an verschiederen Stellen einzusetzen.
Regierunf Churchill erhielt im Unterhaus ein-
Regierunj ein-
stimmiges Verl
Vertrauensvotum.
rauensvotum. Vorsitzender des Unterhauses
erklärt, die Interstützung der Sowjetunion durch Eng-
land erfolge rieht zur Verteidigung marxistischer leh-
ren sondern zir
zi r Verteidigung des russischen Bodens.
Jm Verlaif der Sitzung Herausgabe der Mitteilung,
daß die Zuckerration in England ab November heraufge-
setzt würde.

o w .1 e t r u ß 1 a n d !i
SSowjet
Auslandsiresse bringt Nachricht, daß die Vertre-
ter der engl, und amerikanischen Regierung auf der Mos-
kauer Konferer z persönliche Botschaften Churchills und
Roosevelts ar Stalin überbracht hätten.
Nach Mitleilung von neutraler diplomatischer Sei-
te hat Stalin der engl. Regierung angeblich Abschluß
TO r
jcntiim

«Ijtjcit
tlfjrjcit
Angabe btä OrltS,
Slngabe
Sttgang,
bcr
Ortt«, tBlnb,
®ini), ®ctltc,
9Belltc,
ffltltucblung, ®(d)tlgtell
fe.gang, Stleucblung,
bec Sufi,
Cuft, 9l!onb[d!tin
6fd)tfqtell
51ionbfdie[n ufm.
ujtö.
53orf
55 o r f oommniff
mmniffe

3.10.41 eines Waffenstillstandes


Waffent tillstandes angedroht, falls er nicht
■beschleunigt mit Kriegsmaterial beliefert werde.

U SAs
SAJ

Kriegsm:ini ster erklärte, daß nicht die Absicht


bestehe, mit Rücksicht auf Materiallieferungen an
England und i£ owjetrußland die eigene Armee zu
verringern
verringern, Heer habe nicht nur Aufgabe^ amerikani-
amerlkani-
sehen Kontinc nt zu verteidigen, sondern auch große
Anzahl außer}:
äußert alb USA liegende Stützpunkte zu
schützen.
Rooseve
Ro os eve ^t betont in einem Aufsatz einer Zeit-
schrift, daß der einzige Friede, der mit Hitler ab-
geschlossen vJerden
vlerden könne, der Friede nach einer voll-
ständigen Ka;,1pitülation
itülation sei. Die USA würden niemals
einen Frieder mit Deutschland schließen (!),(1), solange
Nationais ozialismus am Ruder sei.
der Nationalt
Sicherheit ur d Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten
De nokratien
und ihrer Den okratien seian bei einem Sieg Hitlers
bedroht. Ein Kompromiß mit der Weltanschauung des
Nationalsozisqlismus
Nationaleozi lismus sei unmöglich.
-ny-
-17 -

Dotum
Datum Jlngabe bt»
Jlnflabt 6ee Ortts,
örtee, tölnb, tüctter,
tDetter,
unö
unft Seegang, 8elrud)tung,
6etgang, Beleudjtung, 6id)tigteit
6ld)(igfelt ÜDcfommniffc
üocfommnine 2?
Ubtjtlt
Uhrjtit 6et tuft, iTlon6|cf)tin
6tt STlon6((t)eln u|ro.

3.10.4 B e 3 o n d e

Am Hachmilttag
Am Nachmi ttag des 3.10. große Rede des Führers
Im
im Sportpalas- zur Eröffnung des Winterhilfswerkes.
Winterhilfsvterkes.
Darlegung der Großraumoperationen im Osten in großen
Zügen, sowie Würdigung
Vürdigung der tisherigen
bisherigen großen Erfolge.
Erklärung übel
übei die ungeheure Gefahr, die von der Seite
SowjetrußlandE her auf Deutsohlahd
Deutschlahd und ganz Europa
gelastet hat. Ankündigung neuer am 1.10. begonnener
Großoffensive zur Herbeiführung endgültiger Entschei-
dung. Würdigur
Würdigurgg der geschichtlich einmaligen großen
Leistung des ceutsohen
<eutschen Soldaten. Hinweis auf die be-
vorstehende w<ltgeschichtliche
wi ltgeschichtliche Entscheidung im Osten
und eindeutig!
eindeutig« Erklärung über die Notwendigkeit einer
anz klaren Er tscheidung im Kampf gegen England.
ganz
g
Bereits imtm 2.10. Ausgabe eines Tagesbefehls des
di< Soldaten der Ostfront zum Beginn der
Führers an dif
letzten großer Entscheidungsschlacht dieses Jahres
an der Ostfror t.
t
um Eingabe 6es
Angabe öes (Drlee, tOinb, tDcttcr,
Ortes, fl)lnö, IDctter,
16
VSiiö
wiö Seegang, Beleuchtung,
6eegang, Beleud)tung, Sichtigfeit
6id)tigfcit Dorlommniffß
üorfommntffe
Ulycjtit
Ul)C3Klt bet £uft,
6er tu(t, JTtonöföein
SHonblchein ufm.
u[iu.
Saturn Angabe
Eingabe be« Orte8,
OrteS, ?B(nb,
©Inb, ffiftter,
©etter,
unb Seegang, ©cleutblung,
»Sttgang, ©eleurf)tung, * <5id)tfgMt
S(rf)ttgfett 53orfommn{ne
53ottommniffe 28
U^rjeit
Ufjrjeit bec Cuft, 9nonbfd)e(n
ber ©onbftbeln ufa>.
u[ro.

■r,110.41
0v41 Lagebesprechung beim Chef der

Seekriegsleitung.

£: 1. auf Urlaub, führt Dienstgeschäfte


Chef S!:
als Chef Sk ... weiter.

1.) Sicherung Ilordnorwegens:


ordnorwegensi

Sorge des Führers bezüglich möglichen Landungs-


Versuches oder
versuche? ider des Versuches des Engländers
Engländers,sich
,sich in
größerem S ;il an der Polarküste bzw. in Murmansk
festzusetzon,
festzusetz in, hat in mehreren Y/eisungen ihren
Ausdruck g ifunden. (Hauptweisung siehe Weisung des
(26)
(26)
Peindmaßnahmen werden
Führers Hr 36). Derartige Feindmaßnahmen
zur Entlassung Rußlands oder auch zur Bedrohung der
kriegswich ;igen Stellung in Nordnorwegen erwartet.
(Eisenerze Nickel). Die einzelnen Ämter des Ober-
kommandos werden über die Notwendigkeit schnellst-
möglicher Vorbereitung und Durchführung aller
irgendwie :ur ur Abwehr geeigneten Maßnahmen,unter
Maßnahmen, unter
Hinweis auf
au’ die grundsätzlich der Marine übertrage-
nen Auf gab o:in unterrichtet. C/skl.
C/Skl. beabsichtigt in
den nächsten Tagen Vortrag beim Führer, um dem Führer
einerseits auf Grund der erteilten Weisung dieje-
nigen Maßn iihmen vor
Maßnnhmen tragen zu können, die im Rahmen
vortragen
der genann ;en Weisungen von der Marine durchgeführt
werden können, andererseits ihm aber auch die
Grenzen des
de i Möglichen,
Möglichen,vor
vor allem im Hinblick auf die
notwendige :^Dringlichkeit
iDringlichkeit der Maßnahmen zur Dar-
stellung z i bringen.
bringen
Den e mzelnen
DSn nzelnen Ämtern gehen bestimmte Fragen
zur Durchf ihrung der gestellten Aufgaben zur Be-
Be-
1.3kl. 22529/41 Gk-
ant wortung zu.(Siehe Schreiben 1.Skl.
(27)
(27)
in KTB Tei C Heft Ila).
-se-
-5»-
Saturn
Stotum Angabe btä
Slngobe beä Octtü,
Octtä, SBInb,
®lnb, SBtUcr,
ffltltir,
$&i'b
tt^rjctt
Stcgong, ©tlruditung,
S.igang, Selfudilung, 6lrf)tigtelt
6ld)ligtelt Sorfommntffe
3}orfommntnc
bet £u[t,
£u|t, Jllonbliijein
Jllonblibein u|a).
U|IB.

3.10.41 Verlegung voi.


2.) Terle^un.T Seestreitkräften im Sinne der
TOI. Seee-treitkräften Weisung

Seringe Zahl der im Oktober/tyovember


Geringe Oktober/^fovember Verfüg-
verfüg-
baren Zerstörer
Zerstoß er bedingt ,scharfe
,soharfe Zusammenfassung
v orhandener liräfte,
vorhandener grafte, um einerseits Polarraum laufend
besetzt hal ;en zu können, andererseits beab-
Ve nlegung "Tirpitz" nach Drontheim
sichtigte Verlegung
durchzuführen
durohzuführeiL.
Die von der Ski. vorgesehenen Absichten für die
Streitkräfte erteilung, insbesondere die Verlegung
Streitkräfte--erteilung,
der Zerstöre:-
Zerstöre und Luftwaffenverbände gehen aus Ver-
(28) inerk( 1 .Slfl. :;a
merk(l a 1654/41 in KTB
KIB Teil C Heft Ilb) hervor.

3.) Verwendung dir


d< r Idnienschiffei
linienschiffei

Ob.d.M. hat 2.10. . die Verwendung der Linien-


schiffe "Sohi.eswig
"Schleswig Holstein"
Holstein” und "Schlesien" als Aus-
bildungshulk angeordnet. Hierbei ist eine Verwendung
als Eisbrecher unter Umständen vorzusehen.

4.) Präge des Einsatzes von Siebelfähren der Luft-


waffe für Sicherung von Transporten über Seei

Admiral Frankreich bittet um Entscheidung


zu einem Ange bot der Luftflotte 3 an Heeresgruppe
West. Luftfl> tte hat ihre in besonderen Pähr-Fähr-
Abteilungen usammengefaßten Siebelf
Siebelfähren
ähren für
Sicherung de 1 verstärkten Transporte nach den Kanal-
insein zur VeVi rfügung gestellt, falls Admiral Fränk-
reich seemänjfi:
seemänjji:isches
isches Personal bereitstellt. Ski.
erklärt sich für diesen Sonderfall bereit, die Siebel-
fahren der L iftwaffe zur Sicherung mit einzusetzen.
fähren
Ob.d.M. hat aber bereits einmal grundsätzlich
Der Ob.d.lt.
den Einsatz dieser
«.ieser Luftwaffenfährabteilungen zu
Operationen iber
Iber See oder zu Geleitzwecken abgelehnt,
Datum
Xattrai Eingabe bei
ttngabe Ottti, ®lnb,
beä Orteä, IBInb, ®ttlcr,
fflellec,
unb Setgang, ©tltudjtung,
Sttgang, ©eleudjtung, öicbtlgtelt
Sld)tlg(eit 5} orfommnfffe
53orfommntffc 20
29
n^cjeit
Utjtjeit bet
bec Cuft,
Duft, 9nonb|d)eln
'Jltcnblditin u|B.
ufro.

110.41
3l0.41 da seefahrende Luft-Marineverbände als selbständige
formationen außerhalb des Rahmens der Marine eine
Unmäglichkeit darstellen. Es muß versucht werden,
Unmöglichkeit
Fahr-Abt ei jungen in die Regie der Marine zu
diese Fähr-Abieilungen
übernehmen und erforderlichenfalls lediglich das
Übernehmen
Flakpersonal durch die Luftwaffe stellen zu lassen.
Verantwortlich für den Sicherungs- und Geleitdienst
bleibt allein die Kriegsmarine.
auf See bleibl

Lage 3.10.

nl. Krieg in den außerheLmischen Gewässern*


Gewässerns

Feindlage:
Feindlage*

Hordatlantik*
Nordatlantiki Funkentzifferung soll Träger
Hach Fuhkentzifferung
"Furious", de de:1 sich
sich' in westindischen Gewässern
befindet, zur Durchführung von Reparaturen in nord-
amerikanische Werft’iVerft gehen. "Manchester" liegt nach Mel-
düng Mar.Att in Marinewerft in Philadelphia.
Ober die Beschädigung von "Helson"
"Nelson" hat die Admi-
ralität bekanh tgegeben, daß das Schiff einen Torp-Treffer
am Bug erhalt s:m in habe. «Italiener
Jtaliener melden, die Brenn-
stoffgesellscjii
Stoff gesellscjiiaft Tagus in Puntadelgada sei von London
angewiesen, w ihrend des ganzen Monats Oktober die öl-
angewiesen ül-
lei tungen ber äit
leitungen ) it und vorgewärmt zu halten, um bei
(29)
Jeder -Ari^räh uig unverzüglich Brennstoff liefern zu
jeder Ari^iräjl
können
Saturn
$nfmn Slngabc bcä
Angabe btä Octts,
Ortrs, fflinb,
®lnb, Selter,
ffleller,
mntjrjcit
U^räcit
Seegang, Söeleud)lung,
6e.gang, Seleutblung, 6ld)llgtell
bec Cult,
ber Cuft, 9I!Dnb|(i)ein
Sldillgtelt
5ncmb|(f)eln u|tD.
u|ro.
©orfommniffe
^orfommntffe

5.10.41
3.10.41 Gitraltart 2.10. abends hat Flugzeugträger
Gibraltaii ylugzeugträger
im Geleit von 2 Kanonenbooten und 4 U-Jägern
Ü-Jägern Gibral-
tar nach West$:n passiert. Ba Be handelt sich offen-
bar um das ILi if twaffenreparaturschlff
twaffenreparaturschiff "Unicorn"
"Unioorn" . -
Der aus Gibra .- tar ausgelaufene Geleitzug ist 2.10.
abends bei Tu: rifa mit anscheinend nordwestl. Kurs
Ta:irifa
außer Sicht gi
g':i!kommen.
nkommen. Ein nachfolgender norweg.
Dampfer soll tarkbewaffnete U-Bootsfalle sein, die
in Gibraltar tets Quarantäneflagge gesetzt hatte,
hatifce,
um jegliche Aini
Anna läherung
.äherung an das Schiff zu vermeiden.
Nach ita . . Ueldung
Meldung soll dar
der am 28.9. nachts aus
Gibraltar aus,;;elaufene
elaufene Geleitzug von 5 Transportern
mit Truppen .d
d landungsmaterial angeblich zu einer
Operation gegi
geg s:nn Dakar eingesetzt werden(!?).

SüdatlantlKt
Südatlantik Nach Meldung aus lissabon
Lissabon hat 29.9.
abends Geleit ug von 10 - 20 Schiffen mit Zerstörer-
Sicherung etw^
etw£ 150 sm südwestlich Dakar auf Nordkurs
passiert.

:kigl. Geleitzug "CM 19" wird nach Funk-


Jnd. Ozean» ^kigl. Punk-
entzifferung wahrscheinlich Anfang Oktober vom
Kapgebiet nach
naclji dem Boten
Roten Meer abgehen.

B e s o n d elr es»
Bes e s t
Erkenntn
Erkenn tn: sse der Punkbeobachtung
Funkbeobachtung über feindliche
Tätigkeit in tfer
(fer Zeit vom 21. - 28.9.
28.9* siehe B-Be-
(30)
(30) umLId Chefsachen-Auszug
rieht Nr.39 IU Chef Sachen-Auszug hieraus.

USA; Jtal. W.iffenstillstandskommission


DSAs_ Waffenstillstandskommission meldet«
Nach angeblich glaubwürdiger Quelle soll in USA Expedi-
tionskorps ausgestellt
aufgestellt und marschbereit gehalten wer-
das der ^tlantik-Plotte
den, dad ,itlantik-Flotte unter der Bezeichnung
-5-J

Saluin
Xmlutn Eingabe beö
Angabe beb OrtcS,
Orteb, 9B(nb,
3B(nb, ?Betler,
?BJier,
unb
unt) Etigang, Beleuchtung, ©ld)ilgtell
Seegang, 9?e!eud)lung, ©iduigfeft ^Dcfommniffe
^ÖDrfDmmniffe 30
U^cjeit
Uljrjdt ber Buft,
bec Sufi, 9TIoiib[d)eln
911onbfd)e(n u|m.
ufro.

3.10.4'
3-10.4' "See- leine s treitkräfte des Atlantik" unter-
»See- und Xancs
steilt ist, Vt
stelll: Vc r.
rgesehen
gesehen als Voraustruppe hei einer
Bese tzung atlantischer Stützpunkte. Zu-
schnellen Bes«
selmeilen
sammensetzungi
sammeneetzung) 1 Mar.Div., ferner Verbände der Mar.
l^r.
Jnf. und des leeres einschl.
einsehl. Fallschirmabteilungen,
Land- und Seej anzem und 1 Geschwader von Marinefliegern.
land-
Als Transpor ■fahrzeuge sollen angeblich alte Zer—
störer und Hi Dfsschiffe
]fsschiffe eingesetzt werden, zu denen ge-
gehenenfalls f jjifge
gebenenfalls dnj große Transatlantikdampfer(bereits
fransatlantikdampferCbereits
für milit.Zwe cke umgebaut) treten können/

Eirene
Eigene Lage»
hagei
Keine bedonderen
besonderen Vorkommnisse.

II. L a g e West] a u m i
West:

Feindlage!
Feindlage»
FunkbeobiA chtung erfaßt Minensuch-
Funkbeob; Minensuch— und Räumtätigkeit
< reich in Zusammenhang mit Auslaufen
Portland-B«reich
im Portland-B
Geleitz^gi;es.
eines Geleitzi.ges.
Luftaufklärung
Iiuftaufk .ärung erfaßt 240 sm westlich Jrland
Irland am
ein« n Geleitzug von 25 Dampfern mit
Vormittag ein^:
Schiffen bis !0 :0 000 BRT unter Sicherung von einem Flug-
Flug,
:nem Kreuzer, 4 Zerstörern
zeugträger, ee:nem Zerstörern, und 4 Geleit-
Ktnss West/ Südlich davon kleinerer Geleit-
booten auf Kuv
zug von 5 Da mlfern, 3 Fp.Booten auf Kurs Hord.
Dampfern, Nord.

Eirtene
Bfcgene Lars.
Lagei
4.S-Flottille in Nacht zum 3*10.
Kanalgebieti Einsatz 4.S-Flottille
ohne Erfolg. Flottille trifft auf Hinmarsch südlich
Op.Gebiet
Leman-Bank 2 Motorgunboats. Jm Op.Ge bist rege
Lu: taufklärungs tätigkeit.
feindliche Lu^taufklärungstätigkeit.
Angabe bcö Orte^,
Or(e^, SBinb,
?Ctnb, ©etter,
3Bctter,
U
U ^rnifc
'»nb Ceegang,
Setgang, Selaidjfung,
OeIeud)lung, Sirfjllgtelt
©ibtlgtelt 33orfommntffe
35orfommntffc
Ufirjeit
U^rjelt bet Suft, 911onb|d)eln
ber Sdlonbldieln u|m.

3.10.41 Jn den Mi1 tagsatunden


tagastunden Beschießung georteter
Ziele in der DeDicjverstraße
verstraße durch Batterien "Großer Kur-
st" und Prir z Heinrich* mit je 3 Salven zu 2
fürai"
für
Schuß. Erfolg v{egen
vjegen schlechter Sicht nicht beobachtet,
beobachtet.
entziahi f iRty Zickzackkurs dem weiteren Peuer
Gegner entziehl Feuer
ii
±i Eiohtung
ELchtung Dove r.
Am
4m Abend Heftige feindliche Bombenangriffe
auf Hafen von lotterdam. Von Ton der im Hafen liegenden
4.S-Plottille erhält ein Boot schwere, ein 2.Boot
4.S-Plot-tille
leichte Splitt te rbeschädigung. Plottilienschuppen
Flottillenschuppen
getroffen, lei4-hter Gerateschaden.
Geräteschaden.

N ordmee.
r d s e e / U
III. N o r. ordmeer/Nor
r/Nor wege.
wegen?ns.

Nordseet
Hordsees
Feindmeldungen. Am Nachmittag
Keine be onderen PeindmeIdungen.
2 feindliche .Lufklärungsflüge
Lufklärungsllüge in Deutsche Bucht
und über
Uber Schlu Eckefiförde und westl.
Schlo ewig Holstein bis Eckeitförde yiestl.
Kiel. Bei sta: ■kem
kem Feindangriff
Peindangriff auf Rotterdam 3.10.
Beschäligung von Vorp.Booten, beträchtlicher Häuser-
abends Beschüß:
schaden.
Nordsee- eleitdienst ohne besondere Vorkommnisse.
•Nordsee-beleitdienst

Horwegens
Norwegen;
Feindlagei l[iftaufklärung
Peindlagei lif taufklärung erfaßte 2.10. im Hafen
von Jokonga 3 Zerstörer, 1 U-Boot,
D-Boot, ein Schiff von
über 8 000 t ind
and ein 2 000 t-Schiff. Hafen von Murmansk
belegt mit 20 30 Schiffen! -
-ff'

®ntum
Datum
unb
Angabe btä
btS Orteg,
Orteö, S®lnb,
Ettgang, ©eleudjtung,
Seegang,
SBInb, ffletttc,
ffletler,
©eltudjlung, ©Idttlgfelt
SldjtlgFelt 55orfommntffe
?öorf ommnfffc 31
U^cjelt
Uftrjett btt Cuft, 5tiDnb|[f)ein
bec u|tl).
STionbfitieln u[m.

^.10.41
3.10.41 Britische Streitkräfte wurden im Ppisrmeer
Ppiarmeer nicht fest-
gestellt. Einzelne britische Einheiten werden nach
wie vor-im
vor'im Weißen Meer und Polarmeer vermutet. Mit einer
dauernden Stal
Stationierung
Lenierung britischer Streitkräfte im
Bereich von Archangelsk und den übrigen norddeut-
schen Häfen wird nicht gerechnet. - Britische Heeres-
truppen sind bisher nicht_festgestellt.
nicht festgestellt. Jhr Einsatz
ist auch in nächster Zukunft wenig wahrscheinlich.
Bodenpersonal für brit.Fliegerstaffeln wurde jedoch
in September nach Archangelsk verschifft. Stärke auf
2300 Mann geschätzt.
etwa 2500
Am 2.10 einzelne feindl. Luftangriffe gegen
Schiffoverkehr bei Lepsoe (auf 62°) und im
Schiffsverkehr
Karmsund.
Earmsund.

Eigene Lage:
Eiveae iiares äiehe Meldung 2025. Jm Rahmen des
Geleitdienst v erschiedene bedauerliche Ausfället
Ausfällei M 29
von Dampfer ge rammt und beschädigt, ein R-Boot repara-
turbedürftig, cin
ein Dampfer durch falsches Manöver im
Wesbyfjord auf elaufen, beschädigt,
über Spitzbergen-Erkundung
Meldung 1 iftflotte 5 Uber
siehe 0140

IV. Skagerrak/ Ostsee -Eingänge/ Ostsee :;

Skagerrak;
Skagerraks
Keine besonder^]
besonderfeiin
n Ereignisse. - Zur Frage des Auslaufens
der norweg. Bl
Blp>ckadebrecher
ickadebrecher in Göteborg meldet V-Mann
Möglichkeit be rorstehenden Auslaufens von 6 Schiffen,
die z.Zt. im F eihafen laden. Abfahrt kommt Mitte Ok-.
Ok-,
tober in Frage (s.lßOO).
(s.1600).
ängabt be«
Sfngabe beä Octt«,
Ocltä, ®lnb, ®ell(t,
fflelltc,
*unt
fUrjeit
ftfjrjcit
Seegang, SQeltudjIung,
e..gang,
btc
SBeleuiftlung, ’ 6ld)l(gftlt
bet Cult,
Cufl, 9Ronb[d)cin
SlebHgfelt
9Ronb|d)efn ufm.
Sorfommniffe
5}Drfommniffe

3.10.41 Östliche Oatafeei


Ostsee» Keine Änderung der läge.
tage. Jn der
Bacht zum 3>1P
Nacht 3«1(> erneute Beschießung Halbinsel Sworbe
durch 5.MS-P1
3.MS-P1 )ttille. MS"Brummern und "Skagerrak
>ttille. - MS"Brummer" "Skagerrai
Rückmarsch Turku-
auf BUckmarscli Turku - Swinemtinde.
Swinemllnde.

7.
V. H
Handelssch
a n d e 1 s s c h i f f a h r t .!i

Eigene Schiffahrt»
Gummisch . ffe "Burgenland", "Odenwald" und "Rio
Grande" werde t über zweckmäßigsten Anstrich unter-
richtet.(Aufbiuten,
sten, besonders Masten hellgrau, Toppen
oberhalb Ausg ick ganz helles Grau oder Weiß.

Eremde Schiffahrt:
gremde Schiffahrt«

.)
11.) Siehe Kurzber.cht
Kurzbericht Nr.44 3.3kl.
3*Skl. "Fremde Handelsschiffahrt."
Handelsschiffahrt.*
(31)
Hinweis-auf
Hinweis auf f ilgende Feststellungent
Feststellungenf
a) Amerikaiis
Amerikaiisbhe
:he Untersuchungen bestätigen die Richtig-
keit der b si
äi Ski. gemachten Feststellungen, daß
die Reisediuer zwischen Ostküste USA, Kanada und
England unter Berücksichtigung der Ladezeiten und
Wartezeitei etwa 80 Tage beträgt und demnach mit
4 1/2 Bund
Rundreisen
reisen des Frachtraums im Jahr gerechnet
werden muß!
b) Der türkis ih-englische Schiffsverkehr zwischen süd-
anatolisohe:
anatolisclhe:n und ägyptischen Häfen nimmt ständig an
lebhaft!
Lebhaft! gkje
gk|s it zu und geht völlig ungestört vor sich.
idafrikaverkehr
c) Beim USA- Siii
Süi dafrikaverkehr ist die starke Aktivität
der USA-H delsflotte im August bemerkenswert, wo
der Schiff everkehr etwa 50 5^?£ gegen Vormonat gestie-
ist! - Starke Kriegsmateriallieferungen(Tanks,
gen istl
Angabe beä
bei Octtä, ®lnb, ffitllcr,
Orte6, Silnb, ffltller,
S^tgang,
Stigang, Wtltudjlung,
»tltmfelung, eidjligftlt
eid)iigftll ?3orfommnif{e
53orJommn(ffe 32
12
btc Cu|t,
Cult, 9Htmb|(titln
9Ttimb|d)cln u|tt).
ufm.

Iläk, Peldgbaohütze)
lläk, Peldg^ schütze) in letzter Zeit von amerikani-
schen
sehen Häfen nach Weetafrika(Preetown,
Westafrika(Preetown, Bathurst, Gambia,
Sierra Leonp).
Leäon i ).

2.) Bewaffnung neu braler


2,) ^•aler Hnndelsschiffe
H»ndnlHHchlfie im .rords-se-ebit. ti
Hordseegebie t>
I
Deutsche AuffoAuff o’derung,
derung, die im Nordseegeleit eingesetzten
! Schifte
Schiffe zu bewiffnen,
bewjffnen, ist von der schwedischen Regierung
(als völkerrec itwidrige Handlung) abgelehnt worden,
während dänische
däniscie Begierung
Regierung bemerkenswertes Verständnis
J‘rt• L 1 __ T_ »f 1
J
sieht, jedoch iegen
Dloh-t, »egen Mangel anT,
T) —i
IT, 4- —ii -
Personal, „ i
Material,^
und
.ichkeiten unüberwindbare Schwierigkeiten
Ausbildungsmög .iohkeiten
erblickt. Ski. kann den von den Dänen vorgebrachten Be-
Berecht: gung nicht absprechen, wird versuchen Schwie-
denken Bereoht:
igkeiten mit M
rigkeiten . tteln der Kriegsmarine aus dem Wege zu
M.tteln
räumen. Hinsic!itlich
Hinsichtlich Schwedens wird weiterer Druck an-
gesichts allgemeiner
allgeneiner Haltung dieses Bandes Landes für
wenig aussicht,ireich
aus sicht, ireich gehalten. Für weitere Schritte
■Augenblick
•Augenblick auch ungünstig, da sich DeutscHand damit in
Widerspruch se ;zen würde zu gegenwärtigem Kampf der
deutschen Presse gegen Bewaffnung der amerikaiischen
amerikmischen Han-
delsschiffe, d e Präsident der USA DSA durch weitere Lockerung
^eutralitätsge etzes möglich machen will. Jedoch vorge-
®eutralitätsge
Angelegt nheit zu günstigerim
sehen, Angelegi günstigeitm Zeitpunkt wieder auf-
zunehmen.
(Siehe FS PS I600und 1605).

) Besitzrecht der in Griechenland durch Bergungsarbeiten


wiedergewonnenr
wieder ^Schiffe;
gewönne«'^Schiffe:
|i Jtalienej^ haben sich Schiffe und Ladungen, die
Jtalienej:
im Aufträge dm A
<tä± ia^jajer
i mr
Kriegsmarine gehoben wurden, an-
geeignet!! Si e verhindern ferner Abtransport geborge-
ner Prisengüter
Prisengüte: mit Begründung, daß Schiffe und Prisen
Interessengebiet lagen
jetzt im ital Jnteressengebiet lägen und damit Italien
Jtalien
zufallen. Ski. hatte Mitte September dem (KW GKW ihrer An-
M-
ängabt beä Octtt,
Angabe bt^ Octe^, SBInb, äBcllir,
<
unb 6-tgang,
ettgang, SDeltudilung,
®elcud)lung, eidillgtell
\ ^unb
n^ricit
Ufjrjcit bec Cu|t, Jllonbldjtln
eidiligttlt
dRonbfditin u[n).
Ulm.
^ortommniffe
53Drtommniffc

3.10.41 sicht dahin Jusdruck gegeben, daß Schiffe einschl.


Ladung, wenn
wann sie sich in dem s.Zt. von Deutschland be-
setzten Gebi
Gebiet
et befinden und im Auftrag deutscher
Wehrmacht g«gehoben zufallen.
hoben werden, Deutschland zufallen,
OKW hat deutschen Wehrm.Bef.Südost mit Klärung
beauftragt ur d ersucht, Vorsorge zu treffen, daß
.Italiener voj
Jtaliener voi Klärung nicht von uns beanspruchte Güter
in ihren Beel
Besitz
tz bringen und abbefördem.

VI.
VT. U-Bootskri eegführung
gf ühr ung

Feindlage»
^eindlagei
Engl. FUigtätigkeit 3.10. bis 36o
360 sm westlich
Donegal-Bucht festgestellt. Geleitzugaeldungen
Geleitzugmeldungen
siehe unter Wi
W) straum.

Eigene Lage»
Lage«
Jm Op Gibiet Hbrdatlantik
Nordatlantik 10 Boote, auf Bück-
marsch 4 Boot^
marach Bootfc
U 575 me Ldet südlich Dänemarkstraße 2 Dampfer,
davon ein 6 0 )i>>0 t Schiff versenkt, 1 4 000 t Dampfer
wahrscheinlic: versenkt. Boot stand 16 Stunden
wahrscheinlic
unter Wasserb ))mbenverfolgung.
mb en ve r f o Igun g.
Auf den von der Luftaufklärung nordwestlich
der Porcupine -Bank gemeldeten stark gesicherten
Geleitzug auf Westkurs
Weetkurs werden in der Nähe stehende
stabende
Boote vom BdU angesetzt.
Südboote Jm Op .Gebiet 7 Boote, auf Rückmarsch
Hückmarso^J
(34)
2 Boote, (sie ie Sonderlage KTB Teil B Heft IV).
5~P —
5*f ~
Ilntum
Datum Angabe bei Orte«,
Stngab« Ortei, ffilnb,
SBInb, ®ttter,
ffltütt,
unb
n^rjeit
U^tjelt
Setgang,
C. gang, Beleud)tung,
bec
©eleurfjtung, ®ld)|lgte(l
bet Cuft,
Euft, 9Honb|d)eln
äiibtlgieit
3Itonb|(f)e(n u|co.
u|i». .
55Dtfommniffe
55orfommniffe 33

3.10.41 B e s8 o n'd
n d e ree:
Mit EUcks.
BUcks. cht auf auslaufenden Dampfer "Bio
"Eio
Grande "(nach K )ppelung
Grande"(nach jppelung 6.10. etwa EG 92) erhält BdD
BdU
AngÄffBverbot
Angrt.ffsver'bot für U-Boote vom 6. - 12.10. gegen aus-
aue-
1laufende
aufende Handel)
Handel i sohiffe
schiffe im Seegebiet'150 am nach beiden
Seiten der Lin
Bin . e EG 67 nach PG 71.
71•

TII.
VII. Buf
Luftkrieg
tkri e g ü h r u n g
===sr=2=c:=

Baum um England«
England*
Jn der Ba^
Hat ht zum 3.10*
3*10. bei günstiger Wetterlage
Angriff stärke;
stärke er Kamfpkräfte gegen Newcastle mit offen-
sichtlich sehr guter Wirkung. Aufk).ärungsmeldung
siehe unter Wei
We i träum.
Keine Ein:
Ein lüge des Gegners in das Beichsgebiet.
Reichsgebiet,
Bei Angriffen ruf
luf Rotterdam starke Schäden in der Stadt,
Jn Dünkirchen mehrere
nehrere Prähme gesunken, oder beschädigt.

Ostfront:
Ostfront;
Vor Nowori
Nowor > ssisk aus auslaufendem Geleitzug Dampfer
von 15-20 00O t versenkt. Durch Staffel 3/28 im
15 - 20 00$
Schwarzen Meer Plugzeugtorpedos PW FW 5 W zum Einsatz
gebracht. Hierdi:
Hierit:it
it bereits vor einigen Tagen
lagen Trefferer-
f olg gegen 6 Ogli
Oqli0 t wahrscheinlich auch neuer Erfolg mit
Torpe i'.o
gleichem lorpe io erzielt.
Schwerpun] t Einsatz im Ostraum lag bei Unter-
Schwerpun];
Angrif
s tützung Angri : fs der Heeresgruppe Mitte.

B e s o n
h d r e s ;:
Noi i<d befiehlt Rückverlegung der dem Flieger-
Gruppe No: Plieger-
f ührer Iford .z
führer FdLuft. Bückver-
z t. zugeteilten Ar 196 vom PdLuft. Rückver-
legung 1/406 vi(<rerst
rerst noch nicht beabsichtigt.
^tum Slngabe beä
Angabe beS Octeö,
Ott 3Blnb,
ffllnb, SBctter,
SBetltr,
iy ^ant)
«> ^unti
n^rjcit
nfjrjcit
©eegang, Söeleutbtung,
6«gang, SJeltudttung, 6id)tlgfeit
bcr £uft,
bet ßuft, 9T?onbfrf)eln
eiditlgttll
91ionbfd)eln u|tD.
ufto.
^orfommniffe
55orfommntffe

3.10.41 VIII. U
Uitte
i t t e 1Ime«
m e .« rlcri.
rkriegfütiruag
egfüliruag

relndlage i
relndlage»
ffeatl. Mittelmeer»
Mlttelmeer» KO Spanien meldet 2.10. abends
Passieren eir es Plugzeugträgers,
Flugzeugträgers, 2 Kanonenboote und
4 TJ-Jäger
U-Jäger Git
Gil raltarstraße nach Westen, offenbar
"Unicom".
"ünicom".
Nach its
Hach it4:1. Meldung befinden sich ein Schlacht-
Sohlacht-
schiff "King George V"-Klasse, 2 Kreuzer,etwa 12
Zerstörer unc 4 Transporter sowie 1 Plugzeugträger
Flugzeugträger
im westlicher Mittelmeer in See. Hach Punkaufklärung
Funkaufklärung
läßt der Punl verkehr im östlichen Mittelmeer auf
eine Untemeb
Untemet mung schließenden
schließen an der die Kampfgruppe
H heteiligt
beteiligt : st.
Peind-D- Boote werden gemeldet nördlich Kap
Peind-U-
Gallo(Sizili< njt
Gallo(Sizilii n\ bei Marettimo, südlich Sardinien
und im Horda
Norda sgang Messina-Straße .(siehe 1338).

Mittl. und Bö tl.Mittelmeer»


tl.Mittelmeen Jtal. Punkbeobachtung
Funkbeobachtung
erfaßt Punks
Funks jrüche
I rüche von Alexandrien an das Kommando
der Mittelme erflotte.
srflotte. Daher offenbar Alexandrien-Streit-
kräfte in Ses
See

Dage
Lage Jtalien;
Italien»
Trip lis sinkt erneut ein Schlepper, wahr-
Jn Tripdlis
scheinlich dirch
d dreh Magnetminentreffer. - 2.10. abends
Luftangriff iiuf uf Bengasi. Blindgänger auf einem Dampfer.
Erforderliche
Erf Order lieh« Ausbesserungsarbeiten an Mole durch
Bombeneins ch äge erheblich gestört.
Bombeneinschläge

HHordafrikatranspor'
HHordafrikatranspor- ei

Der als Totalverlust gemeldete Dampfer
"Castellon" \urde
"Castellen" \ urde nordwestlich Bengasi von Feind-U-Boot
Peind-U-Boot
torpediert,
torpediert. < Torpedolaufbahnen! An Bord u.a 4 deut-
sehe Offizielle, 63 Mann, 6
sche Offiziere, 15om-Geschütze, 2-8,8 cm ,
15cm-Geschütze,
Tmtum
Datum
unb
U^rjeÜ
Ufjrjett
Angabe btS
Eingabe be3 Ortti,
Orte^, ©(nb,
•Seegang, ©eleud)tung,
Seegang,
SBInb, ©elter,
©tlter,
$3efeudjtung, Sid)itgfdt
bec Cuft, Sltonbfcbefn
btc
€{d)tigte{|
91]Dnb(d)e(n ufm.
u(®.
53orfommniffe
Sorfommnlffe H
34

8.10.41 61 Fahrzeuge ünd md 900 t deutsches


deutaohes Wehr machte gut.
Wehrmaohtagut.
Truppe hia
his auf
au|f 6 Soldaten gerettet.
gerettet,
48.Trana3ortataffel
48.Trans ortstaffel in Nacht zum 3*10.
3.10. von
Neapel nach Tripolia
T [•ipolis ausgelaufen,
ausgelaufen.
hattee auf Grund der verschiedenen
Sk}., ha^jt verachiedenep feind-
lohen U-Boots mgriffe Mitte Septembe^lrneut
Septembe^v€rneut die
erhebliche Get
erhehliche Ge!ährdung
ährdung großer Truppentransporter
und unzureichp:
unzureichpndennden Geleitschutz durch ital. Zerstörer
gezeigt haben dem ital. Admiralstab über deutschen Ad-
noch nals
miral Rom nochjm als vorgeschlagen, die Überführung
weiterer deut ächer
jeher und italienischer
ita}ienischer Truppen nur auf
schnellen und wendigen Kriegsschiffen
Kriegaachiffen (Zeratirem
(Zerstörern
oder kleinereh
kleineren Kreuzern) durchzuführen, die überdies
durch Armiervqi,
Armieruig g auch zur Abwehr von Luftangriffen
geeigne1?%ind als schwerfällige, behelfsmäßig armier-
te Transportd^: mpfer. Dieser
Tranaportdkmpfer. Bieser Hinweis geschah vor Eingang
des Befehls d sa 9.s Duce,
Buce, in Zukunft Mannschaftatransporte
Mannschaftstransporte
nach Afrika a if i£ dem Luftwege zu überführen.
Ski. häl};
häl; nach wie vor die Überführung von Mann-
s chaf
chaftatranap
tstransp >rten ohne Gerät durch schnelle kleine
Seestreitkräf ;ee bei der großen Zahl der nach Nordafri-
überfüh -enden
ka zu üherfüh: •enden Truppen für leichter durchführ-
bar als
ala durch Lufttransporter, die auch starke Luftslhe-
Luftsihe-
f rungskräfte
rungskräf te )inden.
>inden.
(Diese Auj’
(Biese Au’fasaung
fassung deiVwurde
dei*vwurde dem OKW
OKff Ende September
nochmals
n ochmals über|mttelt.
Uber littelt.

Bereich Gruppe Süd»


3üd>
Ägäias Keine besonderen Vorkommnisse. Minensuchdienst
Ägäis« Minenauchdienst
y-BootsJagd undd Bardanellenüberwachung
U-BootsJagd Dardanellenüberwachung planmäßig.

Schwarzes Mee
Mee:: -i
•:
Feindlage:
Feindlage« m Raum von Odessa keine Dampferbewegungen
Bampferbewegungen
beobachtet, n ur ir Überwachungsdienst. Jm Raum südlich
der Krim ein (Je
((eleit
leit von 3 Bampfem
Dampfern unter Sicherung von
erstörem, ferner ein kleineres Geleit
S-Booten und eratörem,
auf Westkurs.
ffestkurs.
-L2-
-a-
Saium Slngabc
Ungabt beö
bti Otttä,
Orteö, ®lnb,
©(nb, ©etter,
ffltlltr,
(Seegang,
Ctjgang, 93cleud)tung,
Odeudilung, Slcbllgfdl
0(d)t(gfelt 53orfommniffc
Sorfommniffe
Ufirjcit bec
btt Cuft, ©Dnb(d)e(n
S]!cnb(d)tin u|n>.
u|tD.

3.10.41 Eigene Lagei


Lagel Mineneucharbeiten
Minensucharheiten planmäßig, vor
Varna 4.
4..und ausgelegt.(Jm Einzelnen
und ' .Sperratück auagelegt.(Jm
siebe
siehe Lagemeli
Lagemelt ung Gruppe Süd
Siid 2350).

IX. H e eres lag


IX..
*=========i======
4================

Hesresgi upne
Heeresp uppe Süd»
Süd« Peindangriff bei
Odessa konntd
konnte zum Stehen gebracht werden. Vor Hord-
f lUgel
lügel H.Ariee
II.Aruee zieht Gegner Kräfte ab. Vor Pz.Gruppe
?z.Gruppe
1 im allgeme:
allgemeinen
nen nur örtlicher Widerstand. Wesentliche
Entspannung c( er Lage. Trotzdem noch en
an mehreren Stellen
heftige Gegei
Geger angriffe des Hussen.
Russen. 16.Pz.Div.bis
Orecho vorge: toßen. - Starke Peindangriffe aus
Richtung Charkow.
Hichtung

Heeresgruppe
Heeresrrunpe Ulttei
Mitte: Angriff der Hasse
Masse der Heeres-
gruppe traf ( egner auf ganzer Prontbreite
Frontbreite taktisch
überraschend daher anfangs nur geringer Widerstand,
fortschn itendem Angriff Versteifung des Gegners.
bei fortschreitendem
Abwehr jedocl.
jedoch geringer als zu erwarten. Masse ge-
schlagener roten 13.Armee
13-Armee geht nach Durchbruch Pz.Gr.
2 nach Hordonten zurück. 4-Pz.Div.
4.Pz.Div. im Vorgehen auf
Südost-Desna-Stellung an mehreren
Kromy. 2.Armf e hat Südost-Desna«Stellung
Stellen durcillibrochen. Uneinheitlicher, nur zujp
durchbrochen. zuqi Teil
hartnäckiger Widerstand. Auch 4. und 9.Armee haben
.d an mehreren Stellen durchbrochen.
Hauptkampffe -d durchbrochen,
Einzeln^:n siehe Heft Heereslage).
(Jm Einzelnen

Heeresgruppe Hordt
Heeresg'uppe Mord; Keine Änderung der Lage.
Anhaltender f'einddruck
einddruck südlich des Jlmensees und fortge-
Ztttaa
tmtam Slngqbt brt
Angabe bei OtW,
Orte», SBInb, SBitttc,
JBInb, fflfltec,
-13-
. nnb
Ubrjrlt
Sttgang, S3tltud)tang,
Otltudjtang, @ld)Ifgfclt
bet Cuft,
btc Cu[t, 9Honb|d)e(n
v3(d)llgt II
91)onb[d)t(n u|ro.
35 o 11 o m m n! f f e
35orfommniffc 35

M&.41 setzter Angriff im Einschließungsring


Einsohließungsring von I«ningrad.
Leningrad.

B e a o n d e
Bes
Gruppe Süi und Mar .Bef. C und D und Marinemission
Eumänien.
Rumänien, werd in auf Grund vorliegender Hachriohten
Nachrichten aus
Kiew nnterrichlt
ontei-riohlt et, daß Gegner durch geschickte getarnte
Unterminierung
Dn terminierung stehengebliebener Gebäude diese nach Ab-
lauf
1 auf auch läng jrer Zeit durch Zeitzünder bzn.bzw. durch
drahtlose Fern:
Fern s ündung in die Luft
Iiuft sprengt. Erkenntnis
bei Auswah
ist hei Ausnah L von Unterkünften und Stabsquartieren
in besetzten S Stt,ädten
ädten wichtig.

■t fs-
C/Skl
1/Skl
l/Sfci
[tum
Intiim Slngnbt bei Octed,
Slngobe be^ Octei, ffilnb,
3Blnb, ©etter,
fOetler,
b
frirjcit
ßeegang, ©eleucbtung,
Seegang, ß(d)tigfelt
fl kutblung, eidjtlgfelt 3}ortommniffe
^Dortommniffc
ber Suft,
bec ßuft, ©onbftbeln
TDanbldieln u(tD.
u|m.
-1L:

Saturn
Xotum Ängabt be<
Angabe be« Orte«, ffltnb, fflclltr,
Otltä, ®lnb,
unb
tato?»
Seegang,
Sttgang, Beleuchtung,
©el«ud)lung, Sldillgfcll
Sldjllgtell 53orfommntffe 3C
36
bet Cu|t,
bec Suft, 3Honb|d)eln
OTonbfchtln uftu.
u|to.

. .
4 10
4.10. politisohe Nachrichten.-
Besondere politische Maohrichten.-

England;
England:

Die englisch- amerikanische Kriegspiitik


Kriegspütik
kreist weiter um das Problem der Stützung und
Sicherung des bedrohten Rußlands. Jn der Pro-
paganda wird dem russischen Verbündeten be-
(35)
wiesen, daß er sichere künftige
künftig? der Hilfe an
Kriegsbedarf durch —ntralre
i—ntrade wirksame Sicherung
der Schiffahrtswege garantiert sei und daß
man den Transport des Materials großzügig orga
nisieren werde. Der russische, seit Monaten
ausgesprochene V/unsch einer Entlastungsoffen-
sive der Engländer in Westeuropa, sei z.Zt.
noch nicht erfüllbar. Durch die englischen
Anstrengungen weist Deutschland aber schon
jetzt in der Luft nicht mehr die Fähigkeit
auf, nach den verschiedensten Fronten kraft-
voll zu schlagen. Die englisch- amerikanische
Kriegspolitik zeigt in ihren Äußerungen immer
wieder, daß sie über die Leistung der Trans-
portwege nach Rußland und über die Erhaltung
der Stützung der von ihr gewünschten Kampf-
front in Osteuropa noch keine Vorstellung hat

U. S. A.;
A.:

Amerikanisches Jnteresse
Interesse an West-und
West-und Mit-
tel-Afrika zeigt sich erneut durch Entsen-
dung einer Mission nach Erazaville, der in
erster Linie Offiziere vom Heer unu
una Marine
sowie Beamte des auswärtigen Dienstes ange-
hören. Militär-Attache^ Washington v/eist
weist er-
neut darauf hin, daß sich hinter der tönenden
Propaganda der U.S.A. und
and bombastischen Reden
der amerikanischen Staatsmänner sehr viel
Sorge und Unsicherheit verbirgt. Amerika ist
in seinem Entschluß nicht frei, solange es
in so starkem Maße an die englische Kriegfüh-
rung gebunden ist und es an der westl. Front
.
Saturn
QAfeim Slnjobt
Slngobt btt
bei OrttJ,
Octei, ffllnb,
®lnb, ffltlttc,
®elter,
urfS»
iiriS»
Ufjrjdt
0tegang, Otltudjlung,
Seegang, ©eleudjlung, eitfillgttll
Slthllgfell ^ortommniffe
^OttOmmniffe
btr Sufi,
bec Gufl, ?l!oiib|[i)tin
91?onb|rf)eln ufo.
u|m.

4.10. mit Japan als möglichen Gegner rechnen muß.


Jm Verhältnis zu Japan herrscht nach Meldung
des Attachees nach wie vor große ünsicherheil
Unsicherheil
Die Tatsache, daß Amerika auf die lebenswich-
tigen Zufuhren von Zinn und Gummi aus dem Per
Fer
nen Osten angewiesen ist, bietet den Japahern
Japahem
eine außergewöhnliche politische Möglichkeit.
Trotz Mangel an Transportmitteln versuchen
Trotfc
die Amerikaner diese gefährliche Bedrohung
durch Japan auszuschalten und tun alles, um
sich einen für 2 Jahre genügenden Vorrat an
Gummi und Zinn anzusammeln.
Brit. Oberbefehlshaber im Fernen Osten,
Sir Brooke-Popham hatte in Manila Besprechung
mit Chef der DSA-Militär-Mission in Tschung-
king hatte.An der Besprechung nahm der Ober-
befehlshaber der Pazifik-Flotte und der ame-
rikanische Oberbefehlshaber der Philjfippinen
Phil^ippinen
teil.

Japan:
Japam
Jap. Militär-Attache^
Militär-AttacheV erbat Ansicht un-
Militär-Attache^s In
seres Militär-Attache0s in Washington, ob
Deutschland glaube, bald zu einem San
Sonderfrieden
dafrieden
mit Rußland zu kommen, sowie zu welchem Zeit-
punkt Rußland wahrscheinlich niedergeworfen
sein werde. Eine dritte Anfrage bezog sich
darauf, ob und wann der deutsche entscheiden-
de Angriff auf die brit. Jnsel oder gegen den
Mittleren Osten zu erwarten sei.
Attache^ zog diese Erkundigungen of-
Attache»!
fensichtlich im Aufträge des japanischen Bot-
schafters ein, zweifellos unter dem Eindruck
der zur Zeit wieder sehr starken Einschüch-
terungs-Propaganda der Amerikaner gegen Japan
Datum Angabe
Stngabe brt
beä Ortrt,
Orte«, ffllnb,
®(nb, ffltlltr,
®tttcr,
unb «Sttgang; ©tltudjlung, €ild)tlgteit
Sttgang; ©tltudjiung, Slditlgtclt $torfommnfffe
53ortommn(ffe 3?
37
M^rjelt
tttaelt btc ßuft, Sltonblditln
btr Cufl, TOonbltfjtln u|m.
u|ro.

4.10«
4.10. (im Augenblick wieder eindeutigeZWectaneldurig
eindeutige Zweckmeldung
der Amerikaner über Schwierigkeit deutscher
Kriegführung in Rußland, Transport von Flug-
zeugen und Kriegsmaterial für Niederländisch-
Niederländisch-
Jndien unter Geleit amerikanischer Kriegsschif-
fe und Eintreffen englischer Verstärkung in
Singapur.)

Lagebesprechung beim Chef des Stabes

der Seekriegsleitung.

1. )
aufklärung, nach dem die britische Admira-
lität am 6.9. bis 11.9. die Standorte deut-
scher U-Boote im Atlantik ihren Streitkräften
mitgeteilt ha^-
hasf* , Während der erste Funkspruch
vom 6.9. die Möglichkeit
tlöglichkeit offen Hess,
liess, daß der
Gegner durch Verrat, Entzifferung oder Spio-
nage in den Besitz von Einzelunterlagen über
1 die U—Bootsaufstellung gekommen war, geht aus
2 Funksprüchen vom 11.9. einwandfrei hervor,
daß es sich bei.
bei den Standorten von 20 deutschen
U—Booten, bei 11 Booten um englische Flugzeug—
Sichtmeldung handelt; bei den weiteren Booten
.Sichtmeldung
ist mit 90?»
90?o Sicherheit anzunehmen, daß die
Kenntnis ihrer Standorte auf Grund Funkortun-
gen entstanden ist.
/ Chef MND glaubt, daß eine weitere sorg-
fältige Beobachtung zu einer wesentlichen Be-
ruhigung in der Beurteilung der Geheimhaltung
der Operationen unserer U-Boote führen wird.

2. )
streitkräfte im Winter. Jm kommenden Winter
stehen folgende Aufgaben für die Minensuch-
und Sicherungsstreitkräfte im Vordergrunds
Vordergrund:
-tp'
'tp'
iSmtnm
®Btum ängabe bei
Angabe beä Ocleä,
Octeb, ®lnb, ®e»tr,
ffltller,
unD ougang, SPcIcuditung,
Seegang, 33eleud)tung, €id)tlgtell
Sfdillgtelt 55 011 o m m n t f f e
33orfommniffe
n^tjcit btt L'u'I,
bec Cufl, ')]lcnb[d!tin
®Dnb|d)e(n u[m.
u|<D.

4.1o.
4.10. a) Minenräumarbeiten in der Ostsee.
b) Sicherung des Weges Elbe/Weser - Rotterdam.
c) Sicherung der Transporte im nördlichem
nördlichen
Eismeer.
d) Minensuch- und Sicherungsaufgaben im Kanal
und an der franz. Westküste.
Entsprechend diesen Aufgaben erhalten
Gruppe West und Gruppe Nord eine Weisung für
die Verteilung und den Einsatz der Sicherungs-
streitkräfte. Die Verlegung verschiedener
Vorposten- Minensuch- und UJ-Jagdflottillen
nach Beendigung der Operationen in der Ost-
see nach dem Westraum bzw. nach Norwegen,
sowie der Austausch verschiedener Verbände,
ist erforderlich. Durch die Verteilung wird
Gruppe Nord die Möglichkeit gegebenem Polar-
gebiet neben den Vp.-Flottillen, Hafenschutz-
gebief
flottillen und OaKtTveTbänden
ScmchrvsiDänden der Seekommandan-
ten zusätzlich ständig eine U-Jagdflottille,
eine Vorposten-
Vorposten— und eine Räumflottille ein-
satzbereit zu halten.
(36) Jm einzelnen siehe Schreiben der Ski.
KTB, Teil B, Heft V, Blatt 86.

3.) Verhinderung Ausbruchs russ. Streit-


kräfte durch Dardanellen^ Auswärtiges Amt
hat dem von Gruppe Süd am 26.9. gemachten
Vorschlag, für vorsorgliche Richtlinien für
Vorschlag,,
das Vorgehen der deutschen und italienischen
Seestreitkräfte im Falle eines Ausbruches der
Russen, zugestimmt. (Siehe KTB 26.9.).
Zu der damals übermittelten Auffassung
der Gruppe Süd, daß Zusammengehen Türkei mit
Deutschland zur Zeit ausgeschlossen erscheint
Deutcchland
lind Türkei, falls überhaupt in den Kampf hin
und
eingezogen, dann nur auf Seiten Englands in
den Krieg eintreten würde, vertritt Ski.
^Dntum Angabe be$
bcS OrtcS, ©(nb,
®(nb, ©etter,
unb «Seegang,
Seegang, ©eleudjtung,
33e(eud)tung, 6(d)tlgfe(t
©idjtlgfelt 53ortommn(ffE
53orfDmmntffe 38
U^rjclt
U^rjeit bec
ber ßuft,
Cuft, ©onbfcbeln
©onbfd)e(n u|nj.
u|m.

4.1o«
4.1o» die Auffassung, daß die Gefahr einer Teilnahme
der Türkei an dem Kampf auf englischer Seite
zur .Zeit keinesfalls besteht. Türkische Re-
gierung zeigt strenge Tendenz Neutralität auf-
recht zu erhalten. Eine engere Bindung an
deutschei
Deutschland ist im Laufe weiterer\
weiterer«/Eämp?erfol-
rer« ifcamp?erfol-
/Kampi
ge an der russischen Front zu erwarten.

Lage 4.1 o.
4.1G,

1 .) Krieg in den außerheimischen Gewässern:


1.)

Feindlage:
(37)
Nordatlantik:etwa 6oo sm Kap Ortegal
stellt englischer Kreuzer der "Bel^fast"-Klas-
"Belifast"-Klas-
se das deutsche U-Boots-Versorgungsschiff "Kota
Pinang".
Marine-Attache?
Marine-Attache£ Washington meldet Auftre-
ten Flugzeugträger
.Flugzeugträger "Furious" mit 4 Hilfskreu-
zern am 26.9*
26.9» bei den Bermudas-Jnseln. -
Jn Punta Delgada läuft 3.1o,
3.1 o. englisches Ki-
Ni-
nensuqhboot zur Brcnnstofferganzung
Brennstoffergänzung ein. -
2.1o. lief englisches Kanonenboot zur Hilfe-
2.Io.
leistung für den westlich der Kanaren torpe-
dierten englischen Dampfer aus Las Palmas aus.
Mittel-^Atlantik; Attaches Rio meldet Anwesend
Mittel-iAtlantik!
heit USA-Kreuzer "Memphis" mit einem Zerstörer
3o»9. bis 2.Io.
3o.9. 2.1o. Pernambuco.

Stiller Ozean:
Marine-Attehe? Washington berichtet über
Marine-AtteheV
Presseerklärung bekannter amerikanischer Per-
(38)
(38)
sönlichkeit, daß bei einer Fahrt auf hollän-
sönliohkeit,
dischen Schiffen vom Auslaufen aus San Fran-
zisko am 9.7. über Australien, Niederländisch*
Niederländisch«
Indien, Singapur nach Rangoon
Jndien,
ein ständiges Geleit amerikanischer Kriegs-
(39)
schiffe beobachtet werden konnte. SchiffeVKriqg
material für Niederländisch Jndien und ameri-
kanische Flugzeugführer an Bord.
- 10
Qciitrat Slngabe beb
Angabe Oeleb, SBinb,
bei Ocltb, ®lnb, fflcIKr,
fflclttr,
«mb
«Ab Seegang, Seleudilung,
Setgang, Beleuchtung, 0ld)tlgMl
ber Euft,
bet üuft, 9!Jonb|d)eln
Slcbtigfeit
SUanbldieln u|ro.
u|m.
53?}Drfommntffe
D rJommniffc

Auf allen amerikanischen Handelsschiffen- an-


geblich Marine-Mannschaften als Ausguckposten
iingesetzt.
eingesetzt. Schiffe fuhren abgeblendet, Ziok-
Gelaitsicherung auch Kreu-
Zack-Kurs. Bei der Gelaltsicherung
zer festgestellt.

Kigene Lage;
Klgene Lage!
Von Hilfskreuzern keine Meldung.
Feindlage-Ünterrichtung siehe F.T. 1656,
Feindlage-Unterrichtung
Unterrichtung über Möglichkeit Abänderung ame-
rikanischen Neutralitätsgesetzes durch F.T.
1937.

II. LageJIfestraum.

Feindlage:
Feindlage;
Außer Luftkämpfen an Kanalküste und Si-
cherungsstreitkräftai keine besondere Feind-
cherungsstreitkräftsi leind-
tätigkeit.
Luftaufklärung erfaßt 35o sm westl»
Südspitze Jrland Geleitzug aus .20
20 Handels-
schiffen und 7 Sicherungsfahrzeügen,
Sicherungsfahrzeugen, Kurs
210 Grad(s.
Grad (s. Luftaufklärung 3-1o«)
3*1o,) Beim Ge-
leitzug . Bordflugzeugtund ein Flugboot. Wäh-
leitzug.Bordflugzeugtund
rend Fühlunghalten Angriff durch feindl. Zer-
s tör er »-Flugzeug .f FUhlunghalten
störer»-Flugzeug/ Fühlunghalten muß wegen sich
wiederholender Angriffe abgebrochen werden/

Eirene
Eigene Läge:
Lä"e;
B-nnnl pehi et: Keine besonderen Ereig-
Kanalgebiet:
nisse .
Abends Feuerüberfall Batterie der ^nal-
£anal-
(40) küste gegen geortete und gehorchte Ziele/Griz
Zielei^Jriz
Nez.
Bei Angriffen auf Sicherungsstreitkräften
■erden 3 Feindflugzeuge abgeschossen,
werden abgeschossen. (s.0955
ftatum
Saturn Angabe btt
Slngabe brf OrteJ,
Orte«, ®(nb,
ffllnb, ffleilec,
fflelltc,
unb
uto'it
Hfjrjeit
Seegang; »tltud)lung,
Strgang; ©eleudjtung, Sldjllgfell
ber Sufi,
btc Cuft, 9I)i>nbfif)cln
Sldjilgtelt
9nonb[d)eln ufro.
ult».
SJorfommniffe
^orfommniffe 3d
4.10«
4.10» Atlantik-Küste und Westraum
Westräum

O-BootsVersorgungssohiff "Kota Pinang"


tJ-Bootsversorgungssohiff
wird nach Meldung des geleitenden d
U 129 in
Qu BE 77 (etwa 6oo sm westl. Kap Ortegal) von
einem Bordflugzeug eines Kreuzers der "Bel -
fast"-Klasse erfaßt und auf große Entfernung
mit Artillerie versenkt. Besatzung wurde von
U 129 vollzählig aufgenommen.
Der Verlust des Versorgungssohiffes,
Versorgungssehiffes, das
für die Versorgung der U-Boote im Südraum vor-
gesehen war, mit seiner sehr wertvollen La-
dung, ist ganz besonders zu belauern.
bedauern. Zur Be-
urteilung des Vorfalles bleiben weitere Mel-
dungen abzuwarten. Bei der großen Entfer-
nung des Gegners während
wahrend der Beschiessung des
Schiffes ist anzunehmen, daß der Gegner von der
Anwesenheit des sichernden U-Bootes durch sei-
ne Luftaufklärung oder durch ihm bekannte
Unterlagen Kenntnis hatte. Der Verlust des
Schiffes deutet wiederum auf die Möglichkeit
hin, daß der Gegner über das Auslaufen des
Versorgungsschiffes, seine wertvolle Ladung
und seine Marschroute rechtzeitig unterrich-
tet worden ist. Nachprüfung wird eingeleitet.

'III. Nordsee -
— Nordmeer - Norwegen»
Norwegen,

Feindlage:
Feindlage!
Luftaufklärung meldet mittags einen
leichten Kreuzer auf Nord-Kurs bei Peter-Head,
nordostwärts Great Yarmouth einen Geleitzug
mit 10 Dampfern auf Nordkurs. Gegner fuhrt
führt
in der Nacht zum 4.1o. verschiedene Hnflüge
in die’
die' Deutschen Bucht und bis zur Ostküste
Jütlands durch.
’vjjlplt
Xatwn Eingabe M
ängnbe btä Octeä, fflfnb, ffltltec,
OrltS, ®(nb, fflettfc,
UnV
«HV öetgang, Seltudilung, €ld)tlgttll
0EtgQngy Seltuditung, 6id)llgtt[| 53 ortommntffc
33orfommntffc
Ufirjcit btt ßuft, STJonblebeln
bet Cuft, 9Tlonb[if)tln u|ro.
u|tD.

4tlo.
4 tl o. Jn der Nacht vom 3- Luftangriff'
zum 4.Io. Luftangriff

auf Rotterdam.

Eigene Lage:
Lage; ^
#

Planmäßige Geleitdurohführung.Über
PlanmäSige Geleitdurohführving.Uher Peinrt-
Peind-
angriffe auf Rotterdam s.Fernschreiben
1900 und 2000. Von 4. S-Flottile
S-Flottüe S 107 schwer,
S 51 und S 52 leicht beschädigt. Vp.-Boote.
1106, 1107 und 1109 schwer beschädigt.

Norwegen:

Jm Außenfjord
AuJBenfjord von Petsamo 2.1o. feind-
liches U-Boot bekämpft durch Heeresküsten-
batterie und Wasserbomben.
östlich Vadsoe und nördlich Kola-Bucht
feindliches U-Boot gesichtet. U-Bootsjagd

ohne Erfolg. Der Geleitdienst an norwegischer


Küste kann planmässig
planmassig durchgeführt werden.

Jm Korsfjord wird in Nacht zum 4.1o, Tanker


Jm-Korsfjord

"Bamgy" vermutlich durch engl. U-Boote tor-


pediert, Tanker war durch 2 Yp.-Boote ge-
sichert. -Angriff erfolgte überraschend aus de
Schären,
Eine Verhinderung derartiger Angriffe

ist bei den außerordentliche» zahlreichen


Unterschlupfmöglichkeiten im.norwegischen

Schärengebiet sehr schwierig. Durch eine stän-


dige U-Jagd, durch Flugzeuge und U-Jäger
auf,den
auf den Auslaufwegen muß versucht werden, die
dit
U-Bootsgefahr herabzumindern
herabzumindem und überraschen-

de Feindangriffe innerhalb des Sohärenge-


Schärenge-
bietes möglichst auszuschliessen.
bie'tes auszusohliessen.
■Jk-
'JLL
Datum
Dalum Eingabe btä
Slngobt bt8 Otttj,
Ortcä, SBInb,
ffllnb, SBtlKt,
Wtlltr,
unb 'St'gang,
Sttgang, ©tleurfjtung,
©tleudjlung, c5ld)t(gft(t
eid)llgtell 2}orfommntffe
Socfommniffe 40
J^tjeit
Jtltjeit btr Su|t,
bet Cuft, SHonblibfin
Sntonb|d)eln u(ro.
u|ro.

.10.
k< .1o. IV. Skagerrak- und Ostseeiagänge
OstBeelngänge und Ostsee:

Jm Skagerrak keine besondeim


Ereignisse, (s. 1920). Feindeinflüge an Nord-
küste und bis zur Ostküste Jütlands. Bomben-
abwürfe ohne Schäden.

Besonderes:
Zusammenstellung der Maßnahmen
üaGnahmen zur Ver-
hinderung des Ausbruches der norwegischen
Schiffe aus schwedischen Westhäfen nach Eng-
land ( s. KTB Teil C, III B.Nr. I Nord 22470/
41). Neben den von Ski. und Ausw. Amt getrof-
fenen Maßnahmen zur rechtzeitigen Nachrich-
tenübermittlung über Standorte und Auslauf-
bereitschaft der Schiffe hat Gruppe Nord fol-

gende militärische Maßnahmen zur Verhinderung


des Ausbruches getroffen:
a) Luftaufklärung Staffel 1/906 im Seegebiet
des Skagerrak,
b) doppelter Vp.-Streifen im Skagerrak stän-
dig besetzt durch 16 Boote der 16. bis 17.
Vp.-Flottille,
c) Bereitschaft der 6. S-Flottille mit 4
Booten in Frederikshaven .
prederikshaven
(Im einzelnen s. C III)

Bei v;eiterer
weiterer negativer Haltung seitens des
schwedischen Innenministeriums in der Frage
der Festlegung des norwegischen Schiffs -
raumes ist die Sperrung der Göteborg-Schiff-
fahrt in
ln Erwägung zu ziehen. Das
Bas Auswärtige
Amt lehnt zur Zeit Massnahmen in dieser Rich-
tung, etwa als Bruckmittel
Druckmittel gegen Schweden,
ab und steht auch für die Zukunft einem
solchen Vorgehen wenig positiv gegenüber,da
die achweden
Schweden in letzter Zeit auf anderen Ge-
bieten (Handelskredit, Wehrmachttransporte,
L.K.W.-Kauf)
1.K.W.-Kauf) Zugeständnisse gemacht haben.
SVitum
SVitum Angabe bti
Slngabe btä OrltJ,
OrM, ffllnb,
SBinb, SB.IKc,
SBetter,
imb Sttgang,
6ttgang, ®t((ud)tung,
ffleltudilung, €id)llqtcll
Slcbllgftlt Söorfommtuffe
33orfommntffe
Ufjcacit bcc 2u|t, Sltonbldxln
btc Cu|t, u[m.
SltDnbfditln u|m.

4.10.4 .- Weitere Behandlung dieses


dieaea Themas soll erst erfol-
gen, wenn ein Ausbruch norwegischer Bchiffe
Schiffe Tatsache
geworden t-st.
|.st.

Ostsee:
s
3 =
3 a a 3
3 3 = =s
3 K
E

Feindlage:
Keine Anderun der Lage.
läge.

Eigene Lage:
Beschiessung lalbi'nael
Beachiessung ialbi'nsel sworbe
Sworbe (Oesel) in 5 FeuerUberfällen
Feuerüberfällen
durch 5. US-i
MS-Fli.ottille
ottille in Nacht zum
zum-4.10.
4.10. planmässig durch-
geführt. - ML:
ML:nenräumarbeiten werden planmässig fortge-

Geb L et westlich Juminda werden von Torposten-


setzt. Im Gell Vorposten-
versch L edentlich Minendetonationen
booten verach Hinendetonationen gemeldet.
gemeldet,
Heereskü 3tenbatterien beschossen Leningrad. Im Ge-
Heereakü ätenbatterien
biet zwischen Kronstadt und Leningrad verschiedene Treffer
auf '4 Bampfer i. Feindlicher Schiffsverkehr erheblich ein-
geschränkt Ein feindlicher Landun^sverauch
Landungsverauch bei Klein-
zahle eichen Booten wird erfolgreich abgewiesen.
Irbe mit zahlfr
Gruppe Jord beauftragt Station 0, die Vorfeld -
sperren Kolbe cg, Memel und Pillau beschleunigt räumen
isatz von sperrsqhulverbaid beabsichtigt, da
zu lassen. Ei rsatz
F.d.M.-Streit cräfte im Osten noch benötigt.
E.d.M.-Streit

V. Handelss jhiffahrt
:hiffahrt :

Befehl an G umfciidampfer “Rio Grande“ siehe 0932.


Giumjnidampfer
- 7S--

Datum
®otum Angabe btt>
Slngobe b(8 Otlt«,
Ortt», ffllnb, ffletltr,
ffltlier,
unb
«firjelt
Ufjrjelt
■Seegang,
Setgang, S3eleutf)tung,
SSelcucblung, Sldnlgtelt
Sfibtlgtelt SJorfommniffe
53or!ommnlffe 41
bet Cuft, TOonbfditln
bec OTonbfibeln u|tD.
ufm.

4.10.4 - VI. Oboots criegführung


TJboots criegführung:

Feindlage
Pelndlage
Keine bes
bea mderen
inderen Meldungen.
Eigene La ;e:
d:r luftwafre gemeldete Oeleitzug
Der von dir Geleitzug wird in den
Mittagast mden von der Aufklärung erneut erfasst. In
Mittagastmden
der Nähe itehende Boote sollen in Vormarschrichtung
Vormaraohrichtung
des Oelei
Gelei ;zuges im befohlenen Aufklärungssektor
Aufklärungsaektor See-
luohen.
gebiet ab suchen.
“U 43 ■“ sichtet in B D 26 in der Nacht zum 5.10.
2 durch Z irstörer
iratörer gesicherte Truppentransportschiffe
Truppentfansportschiffe
auf südwestl.
süuwe itl. Kurs. “U “D 129" hat mit Schiffbrüchigen
von "Kota Pinang“ an Bord Hückmarsch angetreten.
Ski. beabsichtigt,
beab lichtigt, die Schiffsbrüchigen
schiffsbrüchigen an nordwest-
oder nord spanischer
(panischer Küste abzugeben. Mar.Att. Madrid
wird angewiesen, Platz für Landung zu melden und V03 Vor-
bereitungin
bereitung sn für sofortigen Abtransport Schifi'sbrüchi-
Schifrsbrüchi-
trifien.
ger zu tr ifi'en. "U 129" erhält über Bdü
BdU Anweisung,
zunächst !(ap
: (ap Ortegal anzusteuern. Dm Internierung
Schiffbrü shiger
:higer auszuschliessen, sollen diese Anwei-
erhä.ten,
sung erha .ten, auf Befragen anzugeben, dass sie auf
Blockadeb:’echer eingeschifft waren. Entsprechende i|ei-
Blockadeb:'echer Wei-
sungen fü:‘
fü Tarnung in Zivil, Abgabe von Ausweisen usw.
werden er reilt,
eilt, insbesondere ist Geheimhaltung über
Aufgabe di
d< s Dbootsversorgungsschuffes notwendig.
Ein : panischer Marineschlepper wird "U "D 129" vor
Einfahrt ]1 errol zur Übernahme Schiffbrüchiger erwarten.
(Im einzelnen siehe Befehle an Gruppe West vrest und Bdü
BdU
(42) in KTB, Ti
T( il C, IV).

S ü d b o o t e 1i
Zusammehtj eff Qu
Zusammeiit] en "U
“U 67" mit “U
"U 68" zur Abgabe von Brenn—
Brenn-
stoff und Torpedos hat planoässig
Stoff planmässig stattgefunaen.
(Slei e auch üonderlage
(Siele sonderlage Dboote
Uboote KTB, Teil B. IV.
(43)
Des gleichen
Des{ leichen Gliederung des Bdü—Verbandes
BdU-Verbandes nach
Star u vom 1.10.41 des B. IV).
Stand
7
-' / -

Sahim
Datum Eingabe bc^ Orte?,
Stngabe Ortcb, SBInb,
9B!nb, Seiler,
©etter,
dnb
ünb Seegang, SB.IeudjIung,
SOeleinfjlung, Sldiligleil
Sldtligteit 2}orfommiune
55orfommntffe
ttfirjcit
ttö'räcit ber Cu|t,
2u|t, 9Honb|d)eln
9Tlonb|dieln u(tü.
u|tn.

4.10.41 B e s o n da e r e s
Geschäftsträger
Geschäfts träger Washington meldet, dass Amerikaner
jetzt für Knglana
Knglann 10 Autogiro-Plugzeuge mit Maschi-
nengewehr :n
nengewehr än und
und Wasserbomben
Wasserbomben ausrüsten.
ausrüsten. Flugzeuge
Plugzeuge
sollen vo i Prachtdampfern
Frachtdampfern aus gegen Uboote einge-
setzt werien. Die Meldung, dass englische Handels -
werten. Bie
schiffe zim Teil mit Katapult- und einem Jagdflug-
ibwehr deutscher Fernkampfflugzeuge aus -
zeug zur rbwehr
lind, wird vom Geschäftsträger bestätigt.
gerüstet >ina,
Jagdflugz :u 6e sollen nach ihrem Abschuss entweder
:uge
(44)
(44)
Lanc^^erre tchen
Lant^erre .eben versuchen, oder soll/Bruchlandung
solf'/Bruchlandung auf
Häjie Frachtdampfers
See in Näjie Frachtdamifers ausführen.

VII. L u f t k r i egführung

Raum um b11 igland:


igland;
Im Nachteinsatz
Nachte nsatz Verminung des Humber durch 16 Plug-Flug-
zeuge. Be .m bee611 öchiffsziele
in Angriff gegen Schiffsziele meldet die
Luftwaffe im Seegebiet zwischen Wash und Harwich
ausgezeichneten
den ausge eichneten Versenkungserfolg von 44 000 t,
ferner _5 <»00
(iOO t beschädigt. Mit Möglichkeit der Ver-
schätzung der Schiffsgrössen muss jedoch hierbei zwei-
Schätzung
fellos gerechnet
ge echnet werden.
Im 'rrerlaufe des 4.10. kein besonderer Kampf-
einsätz ,g igen h'nglana.
hnglana. Einflüge des Gegners werden
gemeldet.
nicht gern ildet.

’i
Mittelmee: •!
Kampfeins i.tz
,tz der Luftwaffe gegen Marsa Matruk, Verlade-
anlag en d Kasernen.
,d

Ostfront;
Ostfront:
Unterstützung
Unteratüt lUng der Heeresoperationen.
Im Ladoga-See sichtet Aufklärung mehrere Han-
delsdampf« r, darunter einen Geleitzug von 20 Schiffen
delsdampfi
unter Siel
Sicljerung
erung von Kriegsfahrzeugen.
-77 -

Datum Angabe
Eingabe öea
6eö Ortes,
Ortea, tüinb, tüetter,
tücttEr,
unö
unit
Utocit
U^t3clt
©eegang, öeleudjtung,
©Ecgang, Beleuchtung, 6id)tfgfelt
öet tuft,
6et
6(chtlgfeit
iuft, il'tonöjd)*^
Jltonb^eln ufto.
ufco.
üotfommnfffe
Docfommntne 4t
42

. .'
4.1Q.'
4 10 1 B e a o n c eres
Besonc
a) Mit Wiikung
Vii ]kung vom 6.10. werden bei den Marine -
fliege iverbänden
fliegei verbänden umbenannt:
Küat <nfliegerstaffel k/906 in ü/506
Küst«nfliegerataffel
Küste nfliegerataffel 2/506
Küstenfliegerataffel ü/506 in 2/906
ü/906
5. £i g.Staffel/Plieger-Erg.Gruppe
Jii g. Staff el/Flieger-Erg.Gruppe See in
Erg taffel Küstenfliegergruppe 506.

t>)
b) Ravm Polarküste
Im Raun Polarkrüste bestehen nach Mitteilung Luft-
(45)
(45)
flotte 5 zur Zeit folgende Anlagen:^
Anlagen^.*' '

Seeflliegerhorst 1. Ordnung, Tromsö


Seefijiegerhorst
Sees lützpunkte Narvik,
Seestützpunkte Harvik, Hammerfest, Banak,Kirkenes,
auag^(baut zur Aufnahme und Versorgung von je einer
ausgebaut
Kette Flugzeuge.
Kettq Elugzeuge.
o)
c) Pührungsstab gibt Befehle zur Vorbereitung
Ob.d.LJ Führungsstab
Luitüienstverbände, um auch im kommenden Winter
der Luitdienstverbände,
Eiserki ndung im Katxegat,
Eiserkindung Kattegat, Belte, Sund und Ostsee
durchzi führen. Eiserkundung soll so gesteuert werden,
durohzxführen.
dass Beeinträchtigung sonstiger Aufgaben luftdienst-
Luftdienst-
verbänqe weitgehend vermieden wird (s. 1550).
verbänce

VIII.
Kill. Mittel meerkri egführung:

Peindlage:
Feindlage
Westliches Mittelmeer: Schlachtschiff “Nelson“
"Helson“ hat nach
K.O.
Meldung K 0. Spanien backbord vorn Leck von .‘5
*5 1/2 mal
5 m. Repaiaturdauer von-2-5
von-2-'5 Monaten geschätzt, in Gi-
braltar argeblidi nicht ausführbar. Treffer steuerbord
achtern zweifelhaft. Flugzeugträger "Are
“Are Royal“ von
letzten Gefechten angeblich Tote und Verwundete an Bord.
auch 5ohlachtsohiff
Auch Schlachtschiff "Rodney“ soll nach Mitteilung
ital. Marine am 1.10. stark achterlastig in Gibraltar
eingelaufen sein. Weitere Meldungen über mögliche Be-
schädigung bleiben abzuwarten.
-Datum Eingabe öcs
Angabe öee 0ctco,
0tteö, lOinö, lücttcr,
UMnö, tücttcr,
Xfenö ©eegang, 3deud)tung,
©ecgang, SclBudjtung, €5id)tigfeit
6id)tigfeit Dorfommniffe
üocfommntf/e
Ubcjelt
Ubcjtit 6ct iuft,
öEC luft, JTtonöIüjefn ufo>.
Jllonöfdjein ufa>.

4.10.41 V-Mann neidet bevorstehendes Auslaufen eines star-


ken Oeleitzuges
Geleitzuges mit Kriegsmaterial aus Gibraltar für
Alexandrien und Haifa. Geleitzug soll aus dem Atlan-
tik erwartet werden.
Teilkräfte der Gibraltar-Gruppe im westlichen
Mittelmeer in See. Anwesenheit. Gruppe "King George V"
im westlicien
westlicpen Mittelmeer zweifelhaft..
zweifelhaft.-

Mittleres md östliches Mittelmeer: Ital. Marine


nimmt Anwesenheit
Anwebenheit Befehlshabers Alexandrien-Xtreit-
Alexandrien-Streit-
kräfte mit Kreuzern und Zerstörern in See an. Peind-
Uboote werten
werien bei Kap Spartivento, östlich Terranova
(Sardinien) und ln der Grossen Syrte gemeldet.
Erkundung Suez-Kanalgebiet'ergibt,
Suez-Kanalgebiet' ergibt, dass Verkehr
durch Suez canal offenbar trotz Luftangriffe normal
weiterläuf;.
weiterläufEs Es scheint jedoch, dass durch Kanal nur
Verkehr na :h östlichen Mittelmeerhäfen geht, wäh-
rend für A ;ypten und Tobruk bestimmtes Material über
Port Sudan auf Landweg nach Alexandrien gebracht wird.

Lage»
Italienische Lage; 3.10. abends Luftangriff auf Ben-
gasi, gerlfi
gerih,ge Schäden. Obootsjagd
Dbootsjagd in Messina-Enge,
Sa: ■dinien,
östlich Sa dinien, nordwestlich Sizilien und im Ge-
biet vor B^ngasi ohne Erfolg.
Mar.
Mar.AA t. R :o
o'm
'm übermittelt Bericht über den
taktischen Einsatz der ital. Sturmboote und den
letzten A:
A;n^riff dieser Boote auf Gibraltar. Es han-
delt sich weifellos um eine höchst bemerkenswerte
weifeilos
Waffe, die von den Italienern mit besonderem Schneid,
Mut und Eli
Eil Satzbereitschaft an den Gegner herange -
tragen wirc
(46) (Beric) t des Attache's siehe in KTB Teil C,XIII).
Italiener aben auf entsprechende Anfrage des Attache
der Entsenc
Entsent ung eines Vertreters vom OKM
OEM zum näheren
Studium d ie sser Waffe zugestimmt. Es liegt jedodi
er Viaffe jedoch nicht
in der Absi cht der SKL., diesem für die Verhältnisse
in unseren Operationsgebieten nur sehr bedingt geeig -
neten Kri e^smlttel
Krieg nachzugejj,en. Daher auch nicht beab-
smittel nachzugejjen.
(47)
sichtigt, Vlertreter
ertreter nach Italien zu entsenden, zumal
Eindruck be steht, dass Italiener eine*
einex solche Zurück-
Datum
Dotum Jlngabe 6ee
Slngabe ©cte», tt)fn6,
6» Ottce, tülnb, tDttter,
tDetler,
unö
un6
Ubtjelt
©eegang, Beleuchtung,
eetgans/
bet
8eleud)tung, ©Ichtlgtelt
ött tuft,
(uft, illcnöldjeln
eid)tigfell
iHcn6|chefn ufai.
u[n>.
üotfommniffe
Docfommntffe 43

4.10.41 haltung unse ^erselts


peraeita sehr gern sehen.

Noriaf rlV-a-T ^ansnorte:


Nordafrika-I ; amportee Transportlage Tripolis ohne
Tranapbrtlage nach Trlpolla
besondere Vorkommnisse. Mit Rücksicht auf Erfahrungen
u
mit D. "Alme iaia“ soll weiterer Nachschubverkehr Italien -
Griechenland - Bardia vorläufig abgeatoppt werden.
östlich Sardinien wird 3.10. naohm.
nachm, franz. Dampfer
"Queed Iquem 1 durch Eeind-Uboot
•yueed fquem Reind-Uboot torpediert.

Bereich Gruu ie SSud;


Gruppe ü d .•
Ägäis Franz. Gautier11 wird auf Fahrt
Branz. D. “Theophil Gautier" Bahrt
Saloniki nac Piräus von Feind-Dboot
Feind-Uboot torpediert.

Schwär es Meer:
Meer Keine besonderen Ereig-
Ereig-
nisse. (sieh is 1800, Lagemeldung Gruppe Süd).

B e s o n d res:
ress
Gruppe S ü meldet, dass Verhalten bulgarischer See-
streitkräfte beibel Untergang des L.
D. "Superga“ sich als so
trostlos her usgestellt hat , dass auch bulgarische Ka-
Ma-
rine unmitte ibarer gesteuert werden muss. Tiefstand Aus-
bildung auch bei Auslegen von Minensperren festgestellt.
Gruppe Süd hhii:lt es daher für notwendig, ähnlich wie in
Rumänien aueji
auci in die bulgarische Organisation deutsche
Stellen einz ibauen. Entsprechenden Antrag siehe 1950.

IX. H e e r e s 1 i g e :J

Heeresgruppe Süd:
Süd; Vor Panzergruppe 1 weicht Gegner
Südosten aus. 16. Panzerdivision hält
fluchtartig lach Südoaten
iei Orechow gegen feindliche Angriffe. Vor-
Brückenkopf )ei
gehen der He äresgruppe
resgruppe im übrigen planmässig.
Heeresgruppe Mitte:
Mitte; Gegner hält an nicht angegrif-
fenen Fronta jschnitten
ischnitten im allgemeinen bisherige Stellung,
und leistet ror durchgebroohenen
durchgebrochenen Abschnitten meistens
stärkeren V/i
\li lt erstana. Planmäesiges Ausweichen auf vor-
erstand. Planmässiges
-fo-
Dqtum Angabe
Jlngabt 6ee Ottca,
©rtcs, Winb,
IDinö, tüctter,
lücttcr,
unö
un6 ©eegang, Beleuchtung,
Seegang, 8eleud)tung, 6id)tigfeit
6ld)ligFtit ÖDtfommniffe
Oorfommniffe
Ul>rjeit
Ul)C3cU öec tuft,
6et luft, itlonö^jeln
JTtonö|d)eln ufiu.
U|ID.

4.10.41 rüickwärtlge
bereitete rilickwärtige Stellungen im grossen nicht zu
erkennen, llai Tlmoschenko angeblich nach Moskau
Mai schall Timoschenko
gerufen, ua
um IUhrung Gesamtstreltkräfte zu übernehmen.
I Uhrung Geaamtstreitkräfte

Heeresgrup-pe Herd» Keine Änderung der läge.


Heeresgruppe
Gegnerangriil e überall abgewiesen,
Gegnerangrii'l ahgewiesen.
(Im einzeli en siehe Heft “Heereslage").

0/ kl.
1 Ji[kl.
kl.
/ I b
Datum öee ©rtee, tüinb/
Angabe 6ce tt)in6/ IDettct,
IDettet/
unö ©eegang, Beleuchtung, 6fd)tfgMt
6eegang, 6ld)tlgfelt Dotfommntffe
üorfommntffe 44
44
U^rjcft
U^t^eft ber tuft, JT^onöpchein
öet inonöfhein ufro.

5.10.4-
5.10.4 Beaondere
Besondere po litisohe Nachrichten
Nachrichten.
Bonntag
Sonntag

England
Lord Hai: fax erklärt vor USA-Presse, eine Invasion
in Europa sei unter augenblicklichen Verhältnissen unmög-
lich. Die Luf
lieh. waffe sei gegenwärtig die geeignetste Waffe7
Luftwaffe
Leutsohlani. zu besiegen.
um Deutschlani.

3 o w ,1.1 e t r u Sß 1 a n d :
Amerikan:
Amerikan sehe Verhandlungen in Moskau betreffen
in erster Lin: e Möglichkeit Lieferung von Flugzeugen
Plugzeugen und
Kampfwagen in den nächsten 3 Monaten. Milit.Att.Washing-
ton nimmt nach seinen Unterlagen an, daß man zunächet
zunächst
auf in Englani. und im Mittleren Osten verfügbare Be-
stände zurückg:
zurück/;reifen
reifen würde. Die entscheidenden Liefe-
Idefe-
rungen werden jedoch von Amerika erwartet. Bei Abgabe
gesamter amer: kanischer Ausbringung an Frontflugzeugen
Prontflugzeugen
könnten die U! A in den nächsten 3 Monaten theoretisch
2 700 Frontf 1^,gzeuge bereitstellen. Der Überführung
Prontfli.gzeuge
Schwierig-
nach Rußland stehen jedoch außerordentliche Schwierig-
T:rinsportfrage und der Personalbesetzung
keiten der Tr;nsportfrage
gegenüber.

ich;
P r a n kre ich!
Fra
Bei der iLegierung
Kegierung in Vichy wird eine Zweigstelle
der Botschaft Paris eingerichtet. Die Bildung einer ent-
sprechenden französischen Vertretung in Berlin steht zu
SKI tum
Clptum Angabe 6ee
6ES ®tlea,
Otlea, tUlnb,
tl'lnb, tDcttec,
tSttttr,
un6
Un6 Seegang, 8eteud)tung,
Seleuditung, Sidjtigfeit
Sidjtigreit Uotfommntffe
üottommniffe
Ubrjslt öec tuft,
iec luft, illonb^ein
iltonbMieln u|u>.

5.10.41 erwarten. Jn dl
di esen Maßnahmen ist der erste Schritt
zu einer gewiLE 3ien
en Normalisierung der Beziehungen
zwischen Deut;s|chland
sichland uhd Frankreich getan.

ü S A t
PSA»

Nach wie vor lebhafte Erörterungen über bevor-


stehende Ände rung des Neutralitätsgesetzes. Änderung
ist für außen lolitische
außenjo litische Haltung Amerikas weniger be-
de utungsvoll, nach Ansicht der Ski. jedoch in ihrer
vor großer Tragweite. Durch die offensicht-
Auswirkung von
lieh schon in Gang befindliche Bewaffnung amerikanischer
Handelsschiffe durch uneingeschränkte Reiseerlaubnis
aui engl. Schiffen und durch Feihrten
Amerikaner aul Fahrten amerik.
F;al r zeuge in die Kriegsgebiete würden die
Bürger und Faiir
heute noch hes behenden Sicherungen gegen Zwischenfälle
he tehenden
werc en. Ein Wegfall der Carry-Klausel.und
hinfällig werd Carry-Klausel und
die Kampfzone zu befahren, würde außer-
des Verbotes cie
entsiIrechende
dem eine ents rechende Zufuhrverstärkung nach England
bedeUten.
bedeuten.
Uber Eine ruck der Rede des Führers siehe Polit.
Folit.
(48)
Auslandspresse.
Übersicht und Auslands presse.
Datum Eingabe bes
ltngabc 6es Ort»,
Ortta, tDfnb,
töinb, (Detter,
tOetter,
un6
unö ©ecgang, Selcudjtung,
Seegang, Btleucbtung, 6ld)tigtelt
6fd)tigtelt üotfommtuffe
üotFommm'ffe 45
Ubrjtit bet tuft, 5Tlon6(d)ein
6er Sllonbldjein u|n).
u[u).

5.10.41 1/
Lage
a g e 5.10.
=s==============
=©==============

auße rheimischen Gewässern:


I. Krieg in den außebheiraischen Gewäesems

Peindlagei

Hordatlantilc
Mordatlantik Keine besonderen Nachrichten. Jn
n ach KO Spanien noch "Rodney", "Ark Royal",
Gibraltar nach
1 Kreuzer, "M idstone",, mehrere Zerstörer und kleinere
lidstone"
"Ma:

J a Dock Schlachtschiff "Nelson".


Einheiten. Jn

r
idatlantik
Mittl. und SSidatlantik»
Gibraltp r verbreitet 4.10. mittags TJ-Boots-
Gibraltji: U-Boots-
Warnung für 2712 Nord 2024 West( etwa 150 sm
wamung am süd-
westlich Kana:
Kan a:ren).
Am 6.1o früh meldet ein norweg. Motorschiff
unter QQQ-Si gnal ein verdächtiges Fahrzeug etwa 450 sm
östlich Rio. Meldung wird kurze Zeit später wider-
rufen. Es haudelt sich offenbar um einen brit.Hilfs-
kreuzer.

Blgene Dagei
Bi-ene Lage:
Meldungen unserer Hilfskreuzer,
Keine Meldunjgi
Feindl,akeunterrichtung siehe Ft.1159, 1542,
Feindl
2201.
2201.

II. Lage West raum:


Test räumt

Feindlage i
Feindlage«
tasonderen Meldungen.
Keine besonderen
Saturn
^afum Eingabe 6ea
Slhgabe bes ©tlce, tDlnö, tDcttsc,
©tlts, tDinb, tDcttcc,
Un6
iln& ©etgang, Beleuchtung,
©ctgang, Beleuditung, 6id)tigfeil üotfommniffe
üottommniffe
Ul)rjtil
UI)t3tU 6er tuft,
6ec £uft, iTtDn6|ci)ein ufm.
inDn6|<()ein ufro.

5.10.41 Eigene Lage»


läge»

Eanalgebleti
KanalgeMeti in(n Nacht zum 6.10. Beschießung georte-
ter Ziele ,veri utllch feindlicher S-Boote hei Bover
Ziele,vert Dover
durch Eüstenht
Küetenhitterie
tterie an Eanalcüste.
Kanaküete. - Erfolgreiche
Minenräumtäti{keit
Minenräumtätij keit vor Dieppe. Minen haben'Räumschutz
und sind mit iI eiteinrichtung
eiteinriohtung versehen. Fertigungsdatum
Mitte Spetembf r(siehe FS.1706).
Gruppe WcW< st befiehlt auf Grund feindlicher Luft-
Duft-
angriffstätigl eit letzter ^age
angriffatätigl age und eigener Verluste,
daß Geleite m EanalKanal nur noch nachts oder wo|nöglioh
womöglich
in ganz kurzer
kürzet Teilstüoken
Teilstücken von Hafen zu Hafen fahren,
Keine Regelmäl igkeit im zeitlichen Ansatz. Verzöge-
Eeine
r ungen müs
rungen s en in Eauf
müssen Kauf genommen^erden.
genommenborden. Sicherheit geht
vor Schnelligl{'
Schnelligl eit. Auch Kinensuchaufgaben
Minensuchaufgaben sollen nur
n och nachts rchgeführt werdeh. Feindliche Minen-
sperren mit ZeZs iteinrichtung sollen nach Möglichkeit
liegen bleiber
bleibei , nach Ablauf der ZE wird Gerät nachge-
prüft.
Der für 4nfang
(nfang Oktober vorgesehene deutsch-briti-
Gefangen n-Austausch
sehe Gefangene -Austausch von Sohwerverwundeten
Schwerverwundeten ist
zunächst weger Schwierigkeiten in den Verhandlungen
mit England ai.if
if 7.10. verschoben worden. Austausch
soll nunmehr f| wie vorgesehen^über
vorgesehen,über den Eanal
Kanal erfolgen.
Von deutscher Seite ist nunmehr, da Zahl britischer
Gefangener um ein vielfaches höher als deutsche Ver-
wundste Gefanii:ene
nundeie ena in England,gefordert
England, gef ordert worden, daß
außer Heimsencji
Heimsem ung der Eriegsgefangenen
Kriegsgefangenen auch die Frei-
(49)
gäbe einer An ahl deutscher Zivilinternierter erfolgt.
(siehe KTB
ETB C, VIII).
~$T-

Datum Angabe
Eingabe öee
bte ©rtee, tDlnö, lüetter,
Ortes, (Din6, iOetter,
un6 ©cegang,
Seegang, Beleudjtung,
3eleud)tung, 6id)tigfeit
6td)tlgtett üocfommniffe
üorfommniffe 46
Ubr^elt
Ul)r3eit öct tuft, 5Tton6M)cin
6er STtcnöfijein u|ro.
ufro.

5.10.41 III. Nordsee/N orwegen/N ordmeer*


ordmeerj

Nordaees b i sonderen Ereignisse. Geleitdienä wird


Hordseei Keine btaonderen
du: ■ chgeführt.
planmäßig du:'ehgeflihrt.
planmäffig

Norwegen;
Norwegen:
Feindlage;
Feindlagei ruftaufklärung stellt im Hafen von Jo-
luftaufklärung
konga 5.10. ’rüh
rüh 35 Zerstörer, 4 Vp.Boote und 8 Handels-
schiffe fest Jm Qu. 7484 AC(Kvänangen-F,i
AC(Kvänangen-F.1 ord) wird ein
:
-Boot gesichtet.
feindliches '-Boot

Eigene lagei
Eirene Lagel U 576 in Kirkenes eingelaufen. HE 158
bei
hei Schlecht tetterlage
Wetterlage durch Brechen Schleppverbindung
nordöstlich Hammerfest gestrandet. Boot wahrscheinlich
verloren. Ge .eitdienst an Norwegenkiiste ohne besondere
Vorkommnisse[1910).
Vorkommnisse!1910).
Jnspekttur des Seenotdienstes der Luftwaffe
teilt mit, laß beim Untergang der "Bremse"
"Bremoe" dem ört-
lichen Seenot :ominando
ichen :ommando vond
von d er Untemdiinung
Untemdimung bzw. der
Gefechtaberiiirung
Gefechtsberu rung nichts bekannt war. Seenotdient hätte
sich an Bett
Rett mg und Bergung
Bergung-beteiligen
beteiligen können. Gruppen-
und Statiöns!
Statidns lommandos werden darauf hingewiesen, daß
bei allen Se Notfällen
inotfällen auch der Seenotdienst der
Luftwaffe zu benachrichtigen ist.

IV. Skagerrak /Ost s e e


Ostsee -Eingänge /Ostsee!

S k agerrakf
agerrak!
Katapu
Katap ul-tschiff
Ltschiff "Friesenland" passiert Ostsee-
Oatsee-
Eingänge na :h
h Norwegen. Bewachung Skagerrak bringt
schwedische Motorsegler ohne Ladung zur: Untersuchung
-gi-
Jlaium
finium 21nflabe bcs
Eingabe 6ca OtlsB,
Ortes, lUlnb,
tl)fn6, tDtlter,
tOctter,
ujil Seegang, Beleuchtung, Sidjtigfeit
6id)tigFeit üorfommniffe
üorfommntffe
Ubrjcft
U^rjeit 6et tuft, illonbfdteln
6er i11t>n6|cheln u[u).
u[m.

5.10.41 nach Skagen din.


Jm übrifen
übrigen keine besonderen Vorkommnisse.
Torkommnisse.

Östliche
östliche Oste eeJ
ee<
Allgeme ijne läge
Lage unverändert. Jn der Hacht zum
5.10. Beschi ßung von Südsworbe durch M-Boote von
Weste'l^äurch Artillerie-Träger von Osten durchge-
Westei^uroh
führt. Die HeH dlbinsel
Ibinsel Sworbe wird im Laufe des Vor-
mittags gentgenc njmen,
mmen, Batterie Zerel( 4 - 18c^
18ci> Schiffs-
gesohütze
geschütze vo ]lständig
4lständig zerstört).
zerstört), B-
ß- und M-Boote
versuchen flil
flü'chtende russische Streitkräfte abzufangen,
Mit ‘de
dt r Einnahme von Sworbe ist nunmehr
die ganze JnJntqel
el ösel in deutscher Hand.
Zwi scher Leningrad und Kronstadt wird lebhafter
Schiffsverkel r beobachtet. Luftwaffe versenkt im
Sohiffsverkel
Südteil des Ladogasees an der Wolchowmündung
1 Kanongenboc
Kanon^enboc t und mehrere kleinere Fahr®
Fahr» uge und
Zähne.
Kähne.
Beginn C perationen gegen Dagoe und Odensholm noch
nicht festgee etzt. Von Marine stehen für Operationen
FdM-StreitkrE fte und Ostsee-Erprobungsverbänd^ zur
JdM-StreitkrE
Verfügung, Anlauf der Aktionen wird vom Heer be-
stimmt werder Gruppe Nord weist daraufhin, daß
Oruppe
Verkehr nach Reval durch frühere Einnahme von Odens-
holm erleich-1
erleioht ert wird. Seestreitkräfte für die Wefe-
WeJ;-
n ahme der Koe
Ko< visto-Jnseln stehen erst nach Einnahme
von Dagoe unc Odensholm zur Verfügung.
Verteil ung der Heeresküstenbatterien für die
weiteren Ope Rationen im Finnenbusen und Kronstadt-
bucht siehe Jeldung
eidung Gruppe Nord 0832. Aufstellung
der Heeresküt tenbatterien in der Kronstadtbucht soll
so erfolgen, daß Einsatz gegen Seeziele und Feters-
Peters-
bürg feeitgehc
fceitgehc ndst
ndet möglich ist.
7
'H-
-/ -

Datum öce Ortts,


Angabe ita ©tlee, tDinb, (Detter,
tDctler,
unö
un& 6eegang( Beleudjtung,
Seegang, Belcudjtung, €id)tigtcit
etdjtfgteit Dotfommntffc
Dotfomtnntffe 47
4?
U^tjtlt bet
btr luft,
tuft, iUonb((t)eln
iUonb|d)eln u|n>.
u|m.

B.10.41
5.10.41 eint in engster ZuBammenar'beit
Batterien sine Zusanunenarbeit mit Heeres-
Inforderung gegen Petersburg
Art.PUhrer aui inforderung
Ärt.TUhrer PetersBurg mit einzu-
setzen, soweii die Seelage es
setzent eoweii as irgend znläßt.
zuiäßt.

- B o o t B k r i e g f ü h r u n g .»*
O-Bootskrif
V. U

Telndlagei
Pelndlaget
Tunkaufk
Ptmkaufk .ärung
ärung beobachtet rege englische Plug-
(ebiet der Biekaya
tätigkeit im tebiet davon,
Biskaya und nordwestlich davon.
U-Boo'e
Mehrere D-Boo - e werden von der englischen Luftaufklärung
erfaßt. Ein T. ugzeug meldet Angriff auf nordsteuemdes
erfeißt.
U-Boot mit wal rscheinlicher
racheinlicher Trefferwirkung,
Peindpreaf e bringt in größerer Aufmachung Meldung
Peindpres
von Torpedier •mg amerikanischen Prachtdampfers ''Mont—
Torpediertng "tlont-
gommery City1 mit 34 amerifc.
gommery amerilf. Staatsangehörigen als
Besatzung und Versenkung amerik. Tankers "White".
Jn des
den U£
U! A wird die Versenkung des Tankers
"White" als n < ue eindringliche Begründung für Notwen-
neue
digkeit Xhändi irung Neutralitätsgesetz herangezogen,
Abänderung herangezogen.
Tanker sei zw ii.r unter Plagge Panamas und in brit.Auf-
zwt.r
trag, aher mi'; amerikanischer Besatzung gefahren, hatte
aber mi
(Juraeao nach Kapstadt. Angeblich hat
Ölladung von (luracao
Hüll Versenl: :ung als Akt der Seeräuberei bezeichnet.
Versen!:ung bezeichnet,
gegen den siel.
s . USA-Regierung verteidigen müsse. Regie-
rung könne n: n cht mehr nach den allenalten Pormeln
Forme ln des
Seekriegsrech ;s sondern
sondemnach
nach Erfordernissen der Verteidi-
Jnteressen handeln.
gung eigener Interessen
Eigene Läget
Lagei
U 431 .hi.lt..
..hi.lt .. Fühlung an Truppentransportschiffen
Truppentransportschiffan
etwa 600 am
sm südwestlich Porcupine Bank, Feind wurde wegen
Datum Jltiflabe 6ce ©rtea,
yngabt ©ries, tüfnb,
tülnb, tücttcr,
rocfter,
Vnj) Seegang, 8eleu<i)tung, 6id)tfgteit
Beleuchtung, €id)ligPeit üorfommntffe
Oorfommntffe
Uhrjcit
U^rjelt 6et tuft, iHonölHeln
6er iBDn6|d)ein u|nj.
u|ro.

5-10-41
50Q..-4.1. Wetterlage aui Sicht verloren.
TT 564 erlilelt
U erhielt kurze Fühlung an auslaufenden
auelaufenden
Geleitzug südwestlich «Irland.
Jrland. 3 neitere
weitere Boote veerden
werden
auf diesen Ge .eitzug engesetzt.
angesetzt.
TJ
U 204 me .det Durchführung Geleitaufgabe
Geleitaufgahe an
QTan<ie',~
Dampfer "Rio fcrande"-

Büdhootet D
Südhoote U 68 sichtet nordwestlich Freetown
Flugzeugträge "Eagle", einen Flak-Kreuzer und mehrere
Zerstörer. Fü ilung kann nur kurz gehalten werden.
werden,
D 126 hat in MorgendAämmerung
U Jnseln
llorgendfcämmerung hei Kanarischen «Inseln
Artilleriegef^seht
Artilleriegef cht mit einem als Hilfsschiff umge-
hauten engl, 000 t-Dampfer. Dampfer artilleristisch
dem U-Boote ü lerlegenCFunkheobachtung erfaßt mehrere
Ü 31:erlegen(Funkbeobachtung
.Funksprüd; ie
Op .Funkaprüd io dieser Einheit).

VIIILuftkrieg
VII! Führung
Luftkrieg führung.

Hnnm
-Es” um England»
TU ntn England«
Flie.Fü. Atlantik meldet Versenkung eines Tankers
mit Aufschrif Panama" 250 sm westlich Lorient
lorient
durch Bomhentj: effer. 12 Flugzeuge führen Verminung des
Humher durch.

Mittelmeerraumt
Mlttelmeerraumt
Keine besonderen
hesondeFen Ereignisse.

Ostfront«
Ostfront»
Jn der «nrmansk-Bucht
.lurmansk-Bucht ein 15 00 t Dampfer ver—
nichtet, ein weiterer Dampfer beschädigt. Schwerpunkt
Luftwaffe an Ostfront Unterstützung des Heeres.
Datum
un6
Angabe 6ts
Stugabe 6ee Ortea, KHnii,
©etgang, 8rl«ud)tung
6.Lgang,
tDinb, tDttttr,
tDeöer,
Stlmdjtung,( 6fd)tfgtti!
©Idjllgteit üocfommntfje
OotfommniffE 48
Uferjtit
Ul^tjttt 6et lufl/
6EC tuft, iTtcnöfijEln
ntonb|(t)t<n ufm.
u[in.

5.10.41 i t t e Im e e rkriegführung
VII. M i. kriegführ.ung

felndlaget
Feindlagei
ffeatl. Mittel neeer:
ffestl. Mittelbn in Gibraltar. Belegung
er t Kampfgruppe H ln
des Hafens ei he Meldung 1030.
si 3he

Mittl. und ös tl.Mittelmeert


tl.Uittelmeers .Ttal.
Jtal. Vunkbeobachtung
Funkbeobachtung
stellt OberkDmmando
Oberkommando der Mittelmeerflotte seit 4.10.
bends|wieder Ln
gbendsWieder
3 in Alexandrien fest, ferner Kreuzer und
Torp.Boote im Seegebiet Alexandrien - Cypem - Palästina,
kleinere Einhalten im Seegebiet Sidi Barani.

Lage Jtallens
Italiens
Auf GrunÜ
Grunfl Feindlage(Kampfgruppe H in Gibraltar)
■u
Jtalie ner U-foote
ziehen Jtalieper U-^oote aus Wartestellung zurück. -
U-Bootsjagd tfird
vird in verstärktem Umfange durchgeführt.
durohgeführt.

Hordafrika-granspo rte
rtes
4B. Seetrans
48. p art läuft nachmittags in Tripolis ein.
Seetransport
Jtal. Dampfe:
Dampfer "Rialto" war bei Fliegerangriff auf Geleit-
zug gesunken
gesunken. (12 oo^ t Betriebsstoff).
Zur Vers nkung Dampfer "Theophil Gautier" siehe Mel-
Versenkung
Kit ital. Zerstörers "Monzambano" meldet
düng 1350. Kit.
dung
brit.U-Bootes durch
wahrscheinlic ie Vernichtung des brit.U-^ootes
Wasserbomben.
Wasserbomben

Mar.Gruppe Süd:
Süd;
Ägäisi Keine besonderen Ereignisse.
Xgäisi

Schwarzes Mebrt
Mebrs Luftaufklärung sichtet stärkeren
Schiffsverkeh - südlich und südöstlich der Krim, teil-
Schiffsverkehr
-u-
-U'
Datum
Oatnm Angabe bce
Eingabe 6es 0rtca,
Orlcs, IDinö,
lOinb, tücttcr,
tDctter,
un6 6eegang, Beleuchtung, 6id)tigfeit üotfDmmntffe
üotfommntffe
U^rjtit 6et luft, JTlonbfcheln ufiu.
tuft, STlimblcheln u|ir.

S.10.41 zusammen^;efaßte^
weise zusammengiefaßte^ Geleitzüge. Eigene Uinensuoharbeiten
Minensuohar'beiteii
(50)
(50)
laufen planmä 3ig. Humäniecher
Rumänischer Zerstörer "R5ina/
"Hainaj^ Maria"
von ?eind-U -Bt» ot erfolglos angegriffen.
Peind-Ü -Bb

Heereslag
VIII. Heeres lag

Russische Front»
Bussische Prontt-

Heeres,~rmne Süd» Starke feindliche Fliegertätife-


Heeresgr inne Süd< Pliegertätig-
keit auf der Crim. Vor der Front
Prent des XXX. und XXXXIX.A.K.
XXXXIX.A.X.
Peind in vollem Rückzug nach Osten. Gegner
ist der Feind
versucht sich der drohendeaT
drohendeif Gefahr der Umfassung zu
0 sftwärts
entziehen. Os Peindkräfte unhekann-
twärts Saporoshje Feindkräfte
ter Stärke e iigeschlossen.
i-[geschlossen. Ausflösungserscheinungen
heim Gegner f fpstgestellt.
stgestellt. l6.Pz.Div.
16.PZ.K.V. Orechow he-
be-
17* Arme e geht gegen zäh sich verteidigenden
setzt. 17.Arm|e
Noolrdosten
Peind nach N'
Feind rdosten und Osten vor.

Heeresgruppe
Heeresgrunne Mitte;
Mittes Gegner leistete Uneinheit—
uneinheit-
liehen, zum T eil starken Widerstand. Erkannte rück -
Tejil
läufige Bewegungen lassen Absichten allgemeiner Zu-
Peindkräfte noch nicht erkennen. Selbst
rücknahme Feiidkräfte
wenn Absicht besteht, erscheint Möglichkeit geordneter
Durchführung im Großen angesichts jetziger
Jetziger Lage
fraglich. Grcße Erfolge zeichnen sich
eich ab. Zum Schutz
Moskaus scheint Gegner Kräfte aus Baum
Raum ostwärts
Seenkette voi
vor Südflügel Heeresgruppe Bord
Nord abzuziehen.
Masse A.Pz.Div.
4.Pz.Div. Drei,
Orel, Vorausabteilung nach Nord-
osten weiter vorgestoßen. Vorgehen aller Armeen plan-
mäßig, zum Teil gegen hartnäckigen Widerstand.
Datum Angabe öes
.Eingabe 6es ©ctee,
©tt-0, tüfnö, tüettcr,
tVinb, tDctter,
unö
un6 ßcegang, Beleuchtung,
6ctgang, Seleudjtung/ Sldillgfelt
6id)tfgfett üotfommntffe
ÜDtfommniffe 49
Ubraeft
Ul)r3tit öet £uft,
bec Cuft, il]on6fii)ein ufro.
21)onb|ct)efn u[n>.

5.10.41 Heeresgri|tit)e Nords


HeereBgri^ptie Hordt An verschiedenen Abschnitten
werden starke feindliche Angriffe angewiesen.
abgewiesen. Auch an
der Leningrad'
Leningrad Front bricht feindlicher Angriff unter
großen Verlusie:
Verluste:m zusammen. Großangelegte Landungsversuche
der Bussen
Hussen wec
wet tlich Petersburg mit atarker artilleriesti-
acher Torherejlti
Vorberei|ti;ung aus Kronstadt und aus Schiffsge-
s chützen wird abgeschlagen.

Finnische Prontt
Front«
Kfeihä
KSinö besondere Änderung der Lage.

Lage
La "e Hordaf
Hordafrikat
j.-ikat
Siehe B-lle
B-lie Idung 1120. über englisctE
englisclE Vermutung An-
griffsvorberej t;ung und Verstärkungen auf deutscher
griffsvorbered
Seite.

C/Skl.
0/Skl
1/^kl.
1/Skl.

Tt
jlotum
.Datum Jlngabe 6e8
bea Ottta,
©rtes, tülnb,
tölnb, tDctter,
(Detter,
V16
i»i6 ©eegang, Beleud)tung, 6id)tigfcit
eecgang, 8cleud)tung, ©idttigfeit üotfommntffe
üotfommniffe
Ui)cjcit
Ubtjeit öer tufi,
6et tuft, iTIan6|<i)ein
iDonifdieln ulm.
U(ID.
43-

t>atum
Datum llngabt (es
JIngabt 6t0 Ortes,
©tteo, tüln(,
tt)in6, tDetter,
fDEtter,
unö
un6 Seegang,
©etgang, Seleudjtung,
Beleutbtung, 6id)tigfelt
©iditigfett ü otfommniffe
üotfommntffe 50
U!)rjelt btt Cufi,
(et tuft, STlcnöKjein
SHonbliiieln u[m.
u|ro.

6.10.41 B e e
Bes politische
olitische Nachrichten

England ;
Über
Uber die T. ige in Bigland
T, *ge Sigland liegen folgende Äußerungen
gut unterrichtejt
unterrichteter er Verbindungsleute vors Konservative
Opposition geg m Churchill dauert weiterhin an. Als Ver-
treter
treten gemäßigt ir konservativer Kreise gilt Botschafter
Hoare. Angebli ih h Ansicht, daß Kompromißfrieden mit
notjvendig wäre, un
Deutschland notwendig um USA nicht den Gesauttewinn
Gesamtgewinn
ein i_ tecken
des Krieges einitecken und England zu einer Macht
zweiten Ranges lachen zu lassen.
Auch in Arbeiterpartei
Ar leiterpartei stärkere Opposition gegen
Churchill bemerkbar,
bemer: bar, gefordert von Attlee, Greenwodd
Creenwodd
und Bevin und z »ar aus Vberzeugung,
Überzeugung, daß Arbeiterinteressen
Kriegs it nicht Erfordernissen entsprechend gewährt
während Kriegsz^it
würden.
Es wäre jeJ efcoch
loch falsch, sich über derartige Stimmen
irgendwelchen J .lusionen
lusionen hinzugeben, da die Stellung
Churchills noch immer als sehr stark angesprochen
werden kann.
Es scheint im übrigen festzustehen, daß durch Mangel iangel
an Arbeitskraft^:
Arbeitskraft'in in in England ein starker Rückgang der Er-
zeugung eingetr
einge ten ist. - Emährungslage sei günstig,
iten
Preise jedoch s ihr hoch, sodaß ärmere Schichten in schwie-
riger tage. Hinti ichtlich weiterer Entwicklung des Krieges
Lage. Hinnichtlich
vertre t m
Ansicht vertret Widerstand noch
m, daß sowjetrussischer Widarstand
lewerten sei, um England vor Jnvasion
stark genug zu bewerten Invasion zu be-
wahren.
Hoffnung scheint England nach wie vor
Besondere Aoffnung
ersetzung des deutschen Volkes und eine
auf die innere Versetzung
Revo litionierung wie 1918 zu setzen, offenbar wer-
ähnliche Revolutionierung
tüjtum
ZXqtum Eingabe
Angabe bee
6t8 0ctca, IDInö, tüctter,
©rtea, VUinö,
^*n6 6eegang, Beleuchtung,
©tegang, öelcudjtung, ©idjtlgfcit
6id)tfgfeit üottommm'ffe
üorfotnmntffe
6ct luft,
bet tuft, 5Tlonö|d)e|n
^TlDnbJdjein ufa>.
ufn3.

6.10.41
6.10.41 größt ree Auswirkungen von den Aufständen in
den auch größer
den besetzten Gebieten erhofft.

3P a n i
Sn 1 e n

Nach Mitieilung
Mit eilung spanischen Außenministers ist
Benzin- und Schmieröl-Versorgung
3< hmierö 1-Versorgung sehr ernst, da
fix
Spanien nur fi r 40 Tage Schmieröl besitze und die USA
sämtliche Verschiffungen eingestellt hätten. Spani-
scher Botscha:'er in Washington sei beauftragt, darauf
hinzuweisen, i(.aß
aß amerikanische Sperre das Land keines-
wegs Wünschen der Engländer und Amerikaner geneigter
machen würde, sondern umgekehrt Spanien zu ernsten Ent-
Ent-
schließungen :swingen
Schließungen wingen könne.

SS o w jJ e9 t r
ow t
r u ß 1 a n d

Japanischen Militär-Attachd Berlin


Nach Mit eilung japanischen
haben in let iten 10 Tagen des September keine Militär-
Tranasporte v in Sibirien nach Westen stattgefunden,
nur Elugaeuge
Flugzeuge seien abgezogen. An Brennstoff angeblich
Sept eihber
während Septe Iber aus USA 100 000 t in Wladiwostok ein-
getroffen.
iO 000 t Mitte September nach Westen ab-
Hiervon $0
transportiert

PSA»
U S A I
Nach Ber.oht deutschen Geschäftsträgers in Washing-
Washing-
ton amerikani iche Meldungen über Japan neu^erdings auf
ttatam
Datum Angabe 6t8
Jlngabe 6e« Ortes, tölnb,
tDinb, tDetter,
un6 ©eegang, Seleudjtung, SfdittgFelt
Seegang, Beleudjtung, 6ld)ttgfelt Docfommntffe
üotFommntffe
51
Ui^rjclt öer iuft,
6et iltonö(d)ein ufro.
tuft, inontifJ)ein

6.10.41 psasimistisch^:m
passimistlachf in Ton gestimmt, da Japan angeblich nicht
■bereit
bereit sei, i gencUwelche
gend^welche Konzessionen in China zu
m
n achen.
Die Vers
Versj:]ihärfung
härfung der läge
Lage im Fernen
Femen Osten spiegelt
s ich in verad
Bich, verso:i^iiedenen
aiedenen Äußerungen der angelsächsischen Presse
wieder. Beaon^
Besonjlers hervorzuheben sind weitere starke Ein-
schüchterungs rersuche Japans durch Meldungen über weitere
achüchterunga
Verstärkungen
Vera tärkungen mit modernstem Kriegsgerät in Singapore
und erhöhte T, 1. iL tigkeit angelsächsischer Diplomaten und

Generale im ? ?!i men Osten; teilweise scharfe Warnungen


an Adresse
Adreaee JaJa; Jans.
>ans.
Zum Verhii ltnis zu Deutschland wird Versenkung
Dampfers "Whi ;e" weiterhin zum Anlaß genommen, um Ände-
Dampfera
rung
r ung Heutrali|;
Neutralij; äta~esetzes
ätsgesetzes vorzubereiten. Schiff sei
das achte aei
daa sei ; Kriegs
Kriegsbeginn
beginn von Deutschland versenkte
amerikanische Handelsschiff. Jm Einzelnen siehe Vermerk
(51) in "Fremde Prt
Prfc sse"(Marinenachrichten) Nr.234.
Erk .iärung USA-Bundesschiffahrtsverband sind
Nach Erkii
20 den USA ge hörende, Jedoch jedoch unter Panama-Flagge
auf britische Order fahrende Schiffe bereits bewaff-
net. Unter 1 >5 !5 unter Panama-Flagge fahrenden Schiffen
der USA steig ire !re sich die ZahJ.
Zahl derer, die bewaffnet
und auf Seewegen eingesetzt werden, die in Kriegszonen der
Achsenmächte üfar^en.ührjfen.
Von öeitfc:
eiLt i:nin eines neutralen Diplomaten wird aus
USA gemeldet, der Kriegseintritt Amerikas sei für die
Zukun t nicht zu erwarten, der gegenwärtige
nächste Zukun:
wurj!e sogar als nicht erwünscht bezeichnet.
Zeitpunkt wurfi
USA würden i:i i: i bisheriger Haltung indirekter Beteiligung
am Kriege for ifahren.
jfahren. An Möglichkeit,Deutschland völlig
niederzuringe: i wird angeblich nicht geglaubt, aber auch
hier, ähnlich wie in England, besteht die Hoffnung
das deutsche Tolk folk von innen her zu zermürben und den
Sturz der Reg: erung herbeizuführen.
-±L-
Datum Angabe öes
6ea ©ttea,
Örtca, tDinö;
£ü{nör IDctter,
tücttcr,
itnö ©eegang, Beleuchtung, 6ld)tlgfeit
€eegang, ©ld)tigfeit Dotfommniffe
Dotforamtn'ffe
titelt
Ubtjeft 6et luft, JTton6fd)eln
öet tuft, JTlonbfd)eln ufro.

(,,40.
0,40.
1CW6.41
lCVr6 .41 Japan »i
?lu Beapqe
Zu Baapi eohungen
ehungen in Washington schreibt japani-
sche Presse, daß Pühlungnahme
sehe Fühlungnahme nicht den Zneok
Zweck habe,
habe.
den Chinakonilikt
Chinakon:4ükt rasch zu beenden. Jn dieser Be-
ziehung gäbe es für die nationale japanische Politik
Ziehung
Grenzen, die unter keinen Umständen überschritten wer-
den diirffen.
dürffen.

Lagebesprechung beim Chef der


=== ==== = = ss==s: E: s:= = = ===:==: s=

Seekriegsleitung.

1.) Vor1 rag über Weisung des Führers zur Frage


Vorlrag
Untep,Stellungsverhältnisse und der Zusammen-
der Unteistellungsverhältnisse
d £ r Wehrmachtteile im Bereich des Wehrmaoht-
arbeit dtr
befehlshtbers
befehlsht bers Südost(B.Nr.OKW/WFST 441637/41).
Für die Befehlsemöführung
Befehlsaaaführung der über die bis-
(52)
(52) Yeisungen(Weisung 31) hinausgehenden Auf-
herigen Veisungen(Weisung
gaben er)aßt
eriiäßt der lührer
Führer folgende grundsätzliche
Riehtlini
Richtliniens
a) Genert
Generf lfeldmarschaj.1 List hat als Wehrmacht-
befehlshaber im Auftrag des Führers und nach
Richtlinien des OKW sämtliche militärischen Fra-
gen, die
cie sich aus Besetzung, Sicherung, Ver-
Ter-
sorgur g und dem Transport und Nachrichtenwesen
sorgurg
ergebt tv zusammenzufassen und im Sinne Gesamt-
ergebezusammenzufassen Geeamt-
aufgate der Wehrmacht im Südostraum zu entschei-
entschei-
den. Auanahmen
Ausnahmen von dieser einheitlichen Be-
fcotum
totum Angabe 6ea
öes ©rtee,
©rtte, tDIni,
tDlnb, tDetter,
H)etter,
unö Seegang, 8e(cud)tung,
eeegang, Belcud)tung, Sidjtlgfeit
6ld)tlgftlt üorfommntffe
Dorfommniffe 52
Ul>r3«lt 6et tuft, ynon6fl)eln
6er !Tton6^eln u|ro.
u|ni.

6.10.41 fehlsfiihrung , die für offensive Luftkriegführung


fehlsfUhrung
befohlen sin l1 und sich aus den wachsenden Transport-
aufgaben der Kriegsmarine im Schwarzmeerverkehr ergeben,
ändern nicht)
nichts am prundsätz
fkrundsätz einheitlicher Wehrmacht-
führung durc i verantwortlichen Befehlshaber im Südost-
raum. Enge lusammenarbeit von Kommandobehörden der
Kriegsmarine und Luftwaffe mit Wehrmachtbefehlshaber
SUdost ist zi
Südost z fordern.

b) Hinsichtlich Luftverteidigung gibt W.B. Südost Richt-


linien an Bef' ihlshaber
shlshaber X.PI.Korps. Bei Differenzen
mit Weisungen des Ob.d.L. ist Entscheidung des Führers
einzuholen.
Kommend
Komm and int der Festung Kreta wird in Luftgauange-
Luftgauange-
legenheiten ^ef.des
1egenheiten ief.des X.Fl.Koips unterstellt.

c) Seetransport i Die Dringlichkeitsfolge der Transport-


Transport-
Sicherunjjsaufgaben,
und Sicherung, saufgaben, die der Adm. Ägäis für..den
Verkehr nach und aus dem Schwarzem Meer
Leer (öl- und Ver-
ssorgungstrani pönte) sowie innerhalb Befehlsbereich W.B.
orgungstran nporte)
Südost( Durchgangs-,
Durch gangs-, Küsten- und Jnselverkehr) zu-
fallen, ist jeweils
eweils nach Gesamtlage zu entscheiden,
Adm.Ägä jäs ist hierzu mit seinem Stabe in den
Stab des W.B Südost einzugliedem. Jn Seetransport-
angelegenhei ;en untersteht Adm.Ägäis der Karinegruppe
Marinegruppe
Süd, die ihre sich auf diesem Gebiet ergebenden Befehle
\ rechtzeitig nit
Ait dem W. B.Südost abzustimmen hat.

d) Jn territor:
territori'ilen
i.ilen Fragen übt W.B^Südost
W.B*Südost in seinem
Befehlsberei
Bef ehlsberei :h alle Befugnisse aus.
Führer npricht
i pricht in seiner Weisung die Erwartung
aus, daß im kahmen
Kähmen dieser Regelung Aufgaben des W.B.
Südost, der :’ür ’ür Verteidigung Gesamtraumes und für
Zusammenarbe:.tt mit italienischem, bulgarischen und
Zusammenarbe
kroatischem Oberkommando verantwortlich ist, von den
Wehrmachtteihen
Wehrmachttei en in vollem Maße beachtet werden.
werden,
,
, (Weisung erf ilgte auf Grund eingehender Darstellung der
er:folgte
Saturn
9atum Eingabe bes
Angabe öea lOctes,
0ttea, llMnb,
RMnö, 11} dt er,
tücttcr,
lia5 Seegang, 8eleud)tung,
Beleuchtung, Stdjtigrcit
SiditigFeit Dorfommntffe
Dorfommnt'ffe
UI»r3«tt bet tuft, JTlDnbfdjein
öec ITIonöfchcln U|UJ.
ufeu.

■10.41 bisher sehr unerfreulichen Befehlsverhältnisse


im Südos-tra:
Südostraim in Besprechung des C/Skl. beim OKW
entsprechenden
und entspre chenden Meldungen des W.B.Südost. )
Weitere Ausl
Auslührungsbestimmungen
ührungsbestimmungen des OKW sincl nicht
zu erwarten.
erwarten Auch von Ski. ergehen keine weiteren
Bdf
Bdfehle.
ehle. Gri
Grippe
]ppe Süd erhält Weisung,die Auswirkungen
des PUhrerbe
Bührerbc fehls und die praktische Durchführung
der Einrfgli
Eincfglicederung
derung des Adm.Ägäis an Ort und Stelle
mit dem W.B
W.B,Südost
Südost zu besprechen und zu regeln.

2,) Page Schwärs es Meeri


läge Ideen

Nach Meldung Gruppe Süd ist Nachschublage


Naohschublage Heer
und Iiuftwaife
Luftwalfe in Südukraine und bei Krim so schwie-
rig, daß Dui
Durchführung
chführung Operationen entscheidend ab -
hängig von 2uführung Brennstoff. Unter Inkaufnahme
des bekannten Risikos hält Gruppe Süd auf Grund
jetziger Lar dläge
dlage auch vor Einnahme Odessas einen
Naohtmarsch zwei\er Nachschubdampfer von Sulina
unmittelbar nach Skadowsk oder Chorly für vertret-
bar unter 1olgenden
i olgenden Voraussetzungen!
Voraussetzungen:
Aus lade- unc
Auslade- und Abtransportmöglichkeiten in den Häfen,
günstige Seelage, minenfreie Auslaufwege, ausreichende
Luftaufklärung
Luftaufklärrng und günstige Wetter- und Mondverhält-
nisse. Grupje bittet um Entscheidung, ob gegen Ein-
satz eines ingarischen
mgarischen Dampfers Bedenken.
Nach Rtcksprache
Ricksprache mit dem z.Zt. in Berlin anwesen-
den Adm.Schister erklärt sich Ski. mit vorgeschlage-
ner Unternel mung unter Voraussetzung, dass ange-
gebene Bedir
Bedirgungen
gungen erfüllt sind, einverstanden.
Gegen beabsichtigte Verwendung ungarischen Dampfers
hat Ski. keljne Bedenken.
Datum Eingabe (es Ottee, n3inö,
bes ©rtw, ttHnb, tDetter/
tDettcr,
unö
un6 €eesang, Btlcuditung,
©cegang, Beleudjtung, 6id)tigteit
6ld)tigftit Dorfommniffe
üorfommntffe 53
Ul)t3tlt
Ul)tjtlt 6et tuft,
bet tu ft, 5Ttonb)d)eln
Sttonbldjeln ufro.
ufm.

6.10.81
6.10.91 3.) Lage Odeaaat
tage Odessas
lat in einem Schreiben 'an
?lihrer Hat
Führer an Marschall -^tones-
Marsohall -^ntones-
ou mit Eüoks:
Eüeks oht
cht auf veränderte Lage im Sudraum(Sieg
SUdraum(Sieg
von Kiew) v< rgeschlagen, der Odessafront
vo Odeseafront deutsche Unter-
t h schwere Artillerie und eine Jnf
durijli
Stützung dur .Division
Jnf.Division
zuz^uführen.
zuzMiführen. Es wird angeregt, sich von Nordosten so
dje am Meer gelegene Landenge
nah gegen uni. auf d^e
heranzuarbei en, daß die Hafenanlagen der Stadt unter
heranzuarhei
sohwerates
schwerstes usammengefaßtes Artilleriefeuer genommen
werden könnet, Diese Beschießung wird für erforderlich
gehalten, um Zuführung von Verstärkung und Versorgung
über See zu unterbinden. Entsprechende
des Gegners t.ber
Umgruppierun/;;e
Umgruppierun/ ;enn werden vorgeschlagen. Die Ski. ver-
kennt nicht i.ie Notwendigkeit eines nunmehr rücksichts-
rückaichts-
1osen Einsat es gegen Odessa , bedauert aber, daß die
vorgesehene Beschießung die umfangreichen Hafen-und Werft-
fferft-
anl^agen
an Laagen von Odessa voraussichtlich stärkstens in
Mitleidenscbi.ft
Mitleidenschi. ft ziehen wird.

Lage 6.10.

außerhe mischen Gewässern:


I. Krieg in den außerhe:

Keindlagei
Feindlaget

Nordatlantik Mar.Att.Lissabon meldet Einlaufen


wtchbootes “99"
britischen wichbootes "99" 25.9.-in
25-9. in Punta del Gada
zur Ergänzun ;. 26.9. Einlaufen eines von Freetown
enjl.
kommenden en 5I. Dampfers in Punta del Gada mit Schiff-
-'100-

Saturn Jlngabe öce


6ca ©ries, tDinb, tüctter,
©rtea, tDfni,
0Un6
Oün6 eeegang, Beleud)tung,
Seegang, SeUudjtung, Sidjtigftit
®ld)tigfeit üorfommntffß
üorfommntjfe
Ubcjcit
Ubrjclt 6ct tuft, }Tton6|a)tln
öet iTtan6|<i)eln U[ID.
u[ro.

■10e£L
6.10.41 ■brüchigen
brüchigen von 4 versenkten Dampfern, die zu .einem
einem
am 21.9. von leutachen
leutsohen U-Booten angegriffenen Geleit-
zug gehörten.
Nach ein r Italienischen
italienischen Meldung wurden 30.9.
vor Jnael
Jneel Gra iosa (Azoren) außerhalb Hoheitsgewasser
Gra' ioaa Hoheitsgewässer
Gruppe von Se£ streitkräften
Streitkräften gesichtet, wobei es
sich nach Beo' achtung eines Flugzeuges der Mar.Station
um einen Plug: eugträger bzw. Plugzeugtransfpoxter,
Flugzeugtranstpofter,
einen Kreuzer und mehrere Zerstörer gehandelt hat.
«Italiener hal|t
•Italiener hallten amerikanische Streitkräfte für möglich,
Eine Bes
Bestp
ti tigung der Meldung von portugiesischer
Seite ist noc'
noa nicht erfolgt. Die Möglichkeit ihrer
Richtigkeit b steht.
Punkaufk. ürung
ärung erfaßt eine Bekanntgabe der USA-
Behörden der ^analzone,
iüanalzone, daß bei der Ansteuerung von
Westen bzw. OJ0 j ten äußerste Vorsicht geboten sei, da
die navigator.
navigatorL sehen Verhältnisse ohne vorherige Bekannt-
gäbe geändert oder ausgesetzt werden können.(Vermutlich
Vorbereitung :iner S .B.)

Mittel- und S tdatlantiki


idatlantiki "Onaha"1 4.10.
USA-Kreuzer "Onaha'
mit Zerstörer in Pemambuvo für einen Tag eingelaufen,
eingelaufen.
Jm übrig :n
jn keine besonderen Meldungen.

•Indischer Oze ans_


«Indischer ms_ Meldung Mar.Att. Rom gibt Einblick
jhiffsbewegungen im westlichen Jndischen
in lebhafte S :hiffsbewegungen
Ozean im Auguä
Auguh t. Reger Kriegsschiffsverkehr besonders
Mombassa f ästgestellt
in Mpmbassa jstgestellt .
Jn Map st idt innerhalb 10 Tagen im August 13
Iranspo rter von 20 - 30 000 BRT erfaßt mit
große Transpo
Truppen- und Criegsmaterial.
Kriegsmaterial. Bestimmung der Schiffe
angeblich gr grl3 ßtenteils nach dem «Iran.
Jran.
-

Saturn
Dalum Jlngabt 6es
Angabe bes Ortes, tDlnb,
tDtnb, Wetter,
(Detter,
unb
un6 ©eegang, Beleudjtung,
Seegang, ©iditlgfett
Seleudjtung, Slditlgfelt Dorfommniffe
ÖDrEommniffe 54
Ubtjelt
Ubrjtlt ber tuft,
6er £uft, Jltsnöldiein
(Tlonbldietn u|n).
u[ro.

3.10.41
',.10.41 Eigene läget
Ei-ene lagei
Von den IIfilfskreuzem Nachrichten,
ilfekreuzem keine Nachrichten.
Brit.Adm:
Brit.Adm; ralität hat 4.10. Versenkung eines
Vern orgtmgsschiffes im Atlantik hekanntge-
deutschen Vernorgungsschiffes
"Kota P: nang" .) Peindlageunterrichtung
gehenCKota
gehen( Feindlageunterrichtung der Hilfs-
kreuz er mit P(! .2204. An Schiff 45 werden Bemerkungen
zu seinem Krif g;s tage buch (mit FT.
KriegstagebuchCmit 1257) übermittelt.
PT.1257) übermittelt,
G:'e:mze zu achtender Neutralitätszone im
Hinweis auf Grenze
B< merkungen
Pazifik und B( rkungen zu einzelnen Äußerungen des
Kommandanten m KTB. Die sachgemäße Planung und einsatz-
Eie e'insatz-
freudige Dur<
Dur^'( hführung der Minenaufgaben durch Bei-
schiff "Adjut fnt" werden von Ski. besonders anerkannt.
"Adjuttnt"

II.Lage
II.läge West:
West

Peindlagei
Feindlaget

Jm Kanal örtliche Bäum- und Bewachertätigkeit.


Schlechtwett'
Schl eohtwe tte: e.
etj’lage.
'läge.
Luftaufkli.
Luf taufkli..rung erfaßt im Bristol —Kanal
-Kanal Geleitzug
über 30 Hände .oschiffe.
sschiffe. Angriff mußte wegen Sperrballons
gutliegeniem
und gutliegeni schweren und leichten Plakfeuer
em schvteren Flakfeuer abge—
brochen werdet.

Eigene Lagei
Ei~ene Läget

bet onderen Ereignisse.


Keine beionderen

Kriegsgefanret en-Austauschi Engl. Punkriachricht


Kriegsgefanget.en-Austausch: Funkriachricht besagt,
daß das engl.
engl Schiff mit den verwundeten Gefangenen am 7.10.
vormittags et.gl.gl. Hafen New Haven verläßt und 7.10.
1357 Uhr(
Dhr(0!) itf.. Dieppe
Dieppe eintrifft.
eintrifft
Dalum
Dutum Jlngabe 6ea
Jlngube iea OttEo,
©rlea, ll'in6,
ll'lnb, tlitttcr,
tllcttcr,

ilbtjelt
U^cjeit
Sttgang, 3cleud)tung,
©ecaang, Seleudjtung, Sidjtigfcit
6ld)tigfcit üorfommniffe
üorfommntffe
btt £ufi,
ötc iDornj^iein u[u'.
luft, SUc>n6|<t)ein u(u'.

6.10.41 TTI. Nordsee/N


N ordsee/N ordmeer/Nor
ordmeer/Uor wegen»
wegen*

Nordsee
Nordaee*i

Feindlage* P
Peir.dlagei F uikbeobachtung meldet Beeinträchtigung
(53)
Minenräumarbei ten bei engl. Küste durch Wetterlage,
Außer Peindei:
Feindei:nflügen
nflügen nach Holland/Belgien keine besonde-
re Feindtätigkje
Peindtätiglije it festgestellt.
Eigener Gjeleitdienst läuft planmäßig, in den Mittags-
stunden Angri ff von 10 Peindflugzeugen
Feindflugzeugen auf Nafen-
JJafen-
schutzboote un RheinflottiIle im Wielin^er
Wielinder Fahr-
Fahr—
wasser. 1 Boot beschädigt, mehrere Personalverluste.
viasser.

Horwegen*
Norwegens
Feindlage» Luf
Feindlagei Lufttaufklärung
taufklärung vom 5*10.
5.10. erfaßt verschiede-
ne Schiffsbewei
Schiffsbewegungen
gungen im Polarmeer. Auslaufen von meh-
(54) reren Hände
Handelsschiffen
Iss chiffen aus der Bucht von Terrjberka.
Jn Jokcnga 1 ZZerstörer,
erstörer, 7 Handelsschiffe erfaßt, aus
Port Wladimir 3 Handelsschiffe aualaufend
auslaufend gesichtet.

Eigene Lage!
Läget Jn der Nacht zum 6.10. geht südwest-
lich Vardoe der kleine Dampfer "Bjoemingen" mit
Eisenmaterial nach russischem S-Bootsangriff verloren.
Übriger Schifisverkehr
Schiftsverkehr an Norwegenküste wird planmäßig
durchgeführt. Katapultschiff "Friedenland"
"Frieäenland" auf dem
Marsch von Krä|stiansand Süd nach Norden.
Luftwaffe hat den beabsichtigten Jagd-
schutz der Luftflotte 5 für "Priesen-
"Friesen-
land" zwischen Kr'sand und Drontheim
durch Heranziehung von Teilen der IT/Zß.76
IT/ZG.76
verstärkt^Shne besonderen Antrag erfolgte
Verstärkung des Jagdschutzes, die beim
Schutz von Marineobjekten meistens
größere Schwierigkeiten verursacht, ist
bemerkenswert, da es sich in diesem Palle
Falle
Vtf—
Datum Slnoabe itt iDites,
Jlnoabf &«» f'ite«, tUinir tDcttcc,
IDinö/ tücttct,
unö
un6 Sttganfl, 8tleud)tung/
6ceganfli Odeuditung, €iditlgf«tt
€fiiitlgrilt üocfommniffe 55
Uljrjelt
U^rjtit 6er
6et tüft,
tuft, illonifJiein
illoniMiti» u|ts.
ulm-

6.10.41 um ein der Luft gehörendes Katapult-


schiff handelt !

B e s o n d e
1.) Der von.. Srijp:
Gri p;ipe Nord beabsichtigten Zurückziehung
der Ar.196 des F.d.Luft für dringende Aufgaben für
Flotte, se i zt die Luftflotte 5 Widerstand ent-
gegen mit t er Begründung von Aufklärungserfolgen
nordnorqw egischer
vor nordnotjw' egiecher Küste in letzten Tagen. Jn
Anbetracht Wichtigkeit des z.Zt. laufenden Nachschubs
bittet Luf t1 flotte 5 um Belassung einer Kette Ar. 196
nordnoifwegisohes
für nordno; gisches Küstengebiet bis zu Beginn
Polarnacht Wegziehen dieser Flugzeuge bedeutet
Ansicl:Ir t Luftflotte empfindliche Schwächung
nach Ansic:
der ohnehir geringen Kräfte und .Inkaufnahme
«Inkaufnahme Möglich-
k eit erhöhie
keit erhöhte r Schiffsverluste.
Schiffsverluste, (siehe 1445).
Grupp« Nord meldet, daß auf Zurückziehung der
Ar.196 vom F.d.Luft nicht verzichtet werden kann, da
diese drir g' gend
end für Übungen der Flotte benötigt wer-
den. Sie b:1itet
i±tet die für Transportsicherung erforder-
hohen
ÜLchen Flugs euge bei Ob.d.L. Führungsstab zu beantra-
gen, um di e Heerestransporte für Gebirgskorps sicher
durchzufühiji
durchs ufühn) en. Ski. wird von'Gruppe gebeten, sich
für Erfüll i{ng
t|ng dieser Forderung bei Ob.d.L. einzusetzen
(siehe 145
1455 )•).
Am Ab end
ejnd geht Meldung ein,
pin, daß Chef Generalstab
Luftwaffe entschieden hat, daß die z.Zt. noch in Nör-
wegen befir dlichen Ar.196 -Flugzeuge der Bordflieger-
s taffel 6 bei Luftflotte’
Luftflotte' 5 verbleiben sollen
und bereit* abgezogene Maschinen wieder zur Luftflotte
zurückzul reten haben. Gruppe Nord besteht demgegen -
5 zurückzut
über auf ■Verlegung, da Bordfliegerstaffel taktisch
Uber
und operati v Gruppe Nord unterstellt sei und eine
laulende
anders laut ende Weisung der Ski. nicht virliegt.
vtrliegt.
-M'
Dfltum
Bgtum Angabe
21ngqbt öea
6ta örlea, IDinö,
lUfn6, lücttcr,
IDcttcr,
Vn6 6ecgang, 13elmd)tung
©eegang, Beleuchtung,( öichtigFeit
SidiligFeil U o r f o m tn n i f f e
Üctfommniffe
Ub^eit
Ubrjelt öec
6cc iuft,
tuft/ Jllonöfdiefn
iUonb|dicln ufiu.
ufn.'.

6.10.41 j Pemmünd lohe Klärung zwischen 3kl.Ski. und


I, Ob.d.L. ergib vorerst kein befriedigendes Ergebnis,
Es bleibt anz ijerkennen, daß,nachdem die Staffel nach
Durchführung ihrer Ostseeaufgabe der luftflotte 5
unterstellt wi:r, eine unmittelbare Befehlserteilung
zu;1 Zurückziehung der Gruppe aus dem
der Gruppe zu;'
gev©en ä4^.
Norwegenraum nicht richtig gevoen JÜ4. Befehl hätte
vorherige Klä :ning Sachlage zwischen Ski. und Ob.d.L.
erfordert. Es wird von Ski. versucht werden, die für
PlottejJübunge^ii dringend benötigten Plugzeuge freizumachen.
Plotteijübunge; freizuniiChen.

2.) Plakschutz Pe ;s
.2.) amo/^Ci rkane s;
samo/Kirkenes;
PÜ41:rerweisung
Gemäß PU][i:rerweisung sind Hafenanlagen Petsamo und
Kiricenes als Stützpunkte für leichte Seestreitkräfte
JCiikenes
auszubauen. Unter Aufgabe des Plakschutzes von Nar-
Marine-
vik durch Luf ;flotte 5 nach Übernahme durch Harine-
flak, ist auf Befehl Ob.d.L. Plakschutz der Hafenan-
lagen von Kirk|:
Kirk^ines und Petsamii nunmehr im Rahmen der
verfügbaren KK: äfte durch Luftflotte 5 sicherzustellen.
sicherzuatellen.

IT. Skagerrak Ostsee -Eingänge/ Ostsee»


Ostsee!

Skagerrak/Ostsee 1 Keine besonderen Ereignisse, (siehe Lage-


Skagerrak/Ostseei
meldung 2156)
Nach Mesl
!l l ung eines Schiffsoffiziers aus Göte-
borg sollen eie:ijiglische
i^iglisohe Clipper-Maschinen fortlaufend
englische und amerikanische Post nach Schweden hinüber-
Masci ilnen
fliegen. Masd linen fliegen angeblich nach Malmö und mit
Zwischenlanduji
Zwis chenlanduh g in Bolltofta weiter nach Stockholm,
Luftwaffe ist unterrichtet.
-MS-'
Datum
Oalum Eingabe bee
Jlnflube 6e» iDrtce,
ütlee, (Dfnb,
tDinb, tDcttei,
tDctttt,
un6
unö 6ctgang, Biltudjtung,
Seegang, Beleu<t)tung, €lditfgteft
Siditfgteit üocfommntlfe
ü D r f o m m n t ff e 56
Ub's>)t
Ubtjiit 6et tuft, iltonb|<l)eln
bet 5Ui)n6(a)(ln u|a'.
ul».

6.10.41 öatliche Osts


Oatsa
Al Igemeine Lage unverändert.
Feindlage! Allgemeine
Feindlage«
Linienschiff "Marat"
"Üarat" nach Funkortung im Seegehiet
Kronstadt, 3 Zerstörer in See. Russischer U-Boots-
njioht
funkverkehr ni cht festgestellt.
festgaa teilt.

Lage! Jn der Nacht zum 6.10. Landung russischer


Eigene Lage«
Truppen im See Pebiet Mar.Bef.D. zwischen Strelna
und Snamenva( östlich Peterhof). Abwehr und Einkesse-
lung unter Eil
Ei i satz der Marine-Erfassungsabteilung.
Marine-Jrfassungsabteilung. An-
abgesachl,agen.
griff abgeschl.
18.MS- Fjlottille
ijlottille wird rfachmittags westlich Ristna
erfolglos von Küstenbatterie beschossen,
Küstenb eobachtung
Küstenhe obachtung Zerel ist eingerichtet, Batterie-
einge l]eitet.
a ufbau eingel eitet. •- Jnsel Harrileid wird von
Worms aus he bess etzt. Die erfolgreichen Räumarbeiten
nehmen ihren Fortgang. F.d.M. Streitkräfte räumten
4./5.10. 111 Sussenminen,
lussenminen, Mausiflugzeuge 3 Grundminen
aus S-Bootssp erre, 2.R-Flottille allein am 26.10.
25 Minen aus Flankensperre nördlich Domesnaes.
Zur Aufs
Auf s tellung der Heeresküstenbatterien an Kron-
stadtbucht (s iehe
Lehe KTB vom 5-10.)
5.10.) hat Heeresgruppe Nord
Antrjjg gestellt.;:
bei OKH Antrag gestellte alle eingesetzten HKB
Höh.Art.!Kir. beim ACK
dem Höh.Art. AQK 18 zu unterstellen,
Hord hlält gestern gemeldete Regelung für zweck—
Gruppe Nord
mäßiger, da lei
mäSiger, bei Ausbildungsstand der HKB erfolgver-
s prechender Einsatz gegen Seeziele nur bei taktischem
Einsatz durch Marine gesichert erscheint,
st:ifnmt
Ski. st ijnrat dieser Auffassung der Gruppe zu.
Zur Frage der Hinausschiebung des Termmns
Termins zur Einnahme
von Dagoe si ejhe Stellungnahme Gruppe Nord 1545.
Jlngabc 6ee
Eingabe 6t8 ürtea,
örtce, tUlnb,
£V)ln6, ITJtttcr,
tücttet,
T'® Seegang, 8eieu<f)tung,
6eesang/ 8eleud)tung, €id)ligfcit
Siditigfeit ÜDtfommniffe
üorfommniffe
Ubrjeii
Ubcjiit 6et £uft,
ier tuftf iTianbläjeln
inonbfdjtln ufiv.
ulin.

6.10.41 V. U-Bootakri egführung


egführ ung

Feindlagei Jm Norda 11lantik ■besonderen Festsiellungen.


lantik keine besonderen Feststellungen,
Gebiet seti dwestlich
Für Getiet dwestlioh Kanaren gibt Adm.Gibraltar
aut
auf Grund Ai
A:i tilleriegef echtes U 126 am 4.10. U-Boots-
Warnmeldung
Warnmeldung.

Eigene Late»
Lagel Die zur Erfassung auslaufenden Geleitzuges
angesetzte Lif
Liftaufklärung
taufklärung hat keine Schiffsziele
Sohiffsziele
gesichtet. Jie
J ie auf diesen Geleitzug operierenden
Boote erhalten neue Aufstellungsbefehle (siehe Sonder-
(55) lage in KTB !eil
läge il B Heft IV). Meldung
Keldung der Boote aus
den Op.Gebie ien liegen nicht vor.
Op.Gebielen
Südbootdl U 129 meldet Abgabe der Schiffbrüchigen
Südbpptf
der "Kota Pir ang" vor.Ferrol.
U-Bootsi erluste» BdU meldet folgende wahrschein-
U-Boota^erlustei
liehe DE ten von U-Bootsverlustbni
U-BootsverlustönJ
D
U 401 (KptU . Zimmermann) 3.8.
U 144 .v.Mittelstaedt)
(KptU .v.Kittelstaedt) 9.8.
U 570 (KptU .Ramlow)
(KptU.Ramlow) 27.8.
27.6.
D
TJ 452 •March)
(KptU .March) 13-9.
13.9.
U
0 501 (K.Kpl Förster)
(K.Kp-t .Förster) 13.9.
U
TJ 207 (Oblt.Meyer,Fritz) 12.9.

Beeonderes
Besonder e.
-U-Bootei
Einsatz Miner -TJ- oote i
Minen-D-Boot wird in nächster Zeit
erst1 e Minen-U-Boot
Das ers
einsatzbereit sein. Weitere Boote folgen. Der BdU
einsatzbereil
nahm zu den Überlegungen
tberlegungen der Ski. über Mineneinsatz
U-Boo1 vom 19.4..41 seinerzeit dahingehend
durch U-Boot
Stellung, dds£ ßG er in der damaligen Lage bei den geringen
Bootszahlen inen solchen IJinsatz
Einsatz für nicht zweckmäßig
hielt. Die Fertigstellung der Spezialminen-U-Boote
-^ 7 -

Datum Jlngab*
3tngai)i 6t> ©ttu, tülni,
61« ©rte«, tDlnb, tDcttcr,
tDctter,
un6
unb
U^rgtit
U^tgtlt
Seegang, 8e!eu<f)tun0,
. 6et
Beleuchtung, Sfdiflgteft
SfditfgPiH
öet tuft, iTlonbfcfjeln
5Tlon6fi)eln u[tu.
u|n).
ß^o rc Ef o m m n it f f e 57
5?

6.10.4-1
6.10.41 aohaff nunmehl' eine neue Xage. Gruppen und £dU
schafftt nunmehr Bdü werden
mit Schreiben der Ski. vom 6.10. gebeten, Überlegungen
Hinenelns atz
über Mlnenelna.
Uber i tz durch Minen-U-Boote im Rahmen der luf-
Aul-
gaben Ihres Kr egsechauplatzes
egsschauplatzes der Ski. vorzulegen.

Luf tkrle g. f U
VT. Tuftkrlegf ü h r u n g

Baum
Raum um England:
England«

Kein beebes^imderer Kampfeinsatz gegen England. Jn


Nacht zum 7. 7 .10 Angriff auf Bristol, Vortsetzuns
Tortsetzung der
IM-Verseuchung
Ui-Ve rs e uchun
star^ e Abwehr an feindlichen Geleitzügen im
über start
Über
Bristol-Kanal siehe Meldung 1135*
1135.

Mittelmeerraum»
Mittelmeerraum«
Einsatz ;egen Hafenanlagen und Stadt Tobrük.
und-Stadt Tobruk.
$el
Bei Einsatz g i» gen Handelsschiffe im Suez-Gebiet erfolg-
Angrif e bei Ras
reiche. Angrif;
reiche- Bas Charib.
Charib.' 2 beladene Schiffe
von zusammen 10
IO - 12 000 t vernichtet. Ein 5 000 t-Schiff
mittsfc hiffs, ein 8 000 t-Sohiffe
treffer mittst t-Schiffe beschädigt.

Sohwarzee
Schwarzes Meer»
Keine betonderen Meldungen.

Ostfront«
Ladoguiisee Versenkung eines Prachters.
Jm Tiadog Trachtens. Erfolg-
Einsa|t!;z
reicher Elnsa|b::z gegen russisches Landungsunternehmen
bei Peterhof
-J08 -
-JOS-
Satiim
Batlim Angabe 6ca
Jlngabc 6ea «Otles, IDinb, fDcHcc,
Orlee, lUinö, tDtttct,
i^i,6 ettgang, 8tltud)tung,f eidjtigFcit
@eegang, 8clcud)tung Sidjtigfcit üorfommniffe
üorfommntffc
llbrjcit
Ul)tjeil btt tuft, iT!on6|<i)ein
bet £uft, 5T!on6|cl)tln ufis.
u(u>.

6.10.4-1
6.10.41 Beeondereai
Gen. d. Iw. beim Ob.d.M. schlägt für Reihenfolge
Gen.d.Lw.
der Umrüstung auf Bv.138 Plugbootstyp von
3/406
1/906 bzw.
üzw. ; /506
3/906
2/506 bzw. 1/906
Umrüstung 3 beginn 'etwa
Umrüstung^beginn letna 15.10. nach Maßgabe der
Plugz euganlief 3arung.
Plugzeuganlief rung. Durch Umrüstung dieser Staffeln
Pl.Pü.Atlai tik werden wieder He 115 Maschinen
des Pl.PÜ.Atlai
für unsere Staf
Staf:fei 1/406 frei.

VII. Mi
Mittelmee
ttelmee rkriegführung
rkri e gführung

Peindlage
Peindlagett
ffestl.Mittelm
ffestl.Mittelmbert
aert Keine itnderung
Änderung der Lage.

Mittl. u..OstL.Mittelmeer»
u. .OstL.Mittelmeer» Lebhafter
lebhafter Telegramm-
lelegramm-
weahsel
weshsel zwisd xen Admiralität und Kommando Mittelmeer-
zwiso iBn
einersb its sowie zwischen Malta und Alexandrien
flotte einers^
andererseits / Läßt nach Ansicht italienischer Marine
auf baldige 0 •Tätigkeit Mittelmeerflotte schließen,
ObJ .Tätigkeit
Aus Punkverke ir geht angeblich hervor, daß neue
Einheiten dur :h Suezkanal in das Mittelmeer gekommen
sind! Telle
Teile dpr Alexandrien-Streitkräfte 6.10. offenbar
in See.
Z.Pl..Kor>
K.P1.:•Kor) s meldet 5.10. nachmittags mehrere Zer-
störer 40 sm nördlich
lördlich Marsa Matruk auf westlichem Kurs,
Tobruk> im Hafen Marsa Matruk
Geringer Verk ihr nach Tobruk-,
5 kleine Han d ilssohiffe.
■'fpl-

t>atum
Daturn Jlngabc
Jlngabe 6«a
6t« ©rtea,
©rtee, tDIni,
tD(n6, töctter,
tötttcr,
un6
unö Seegang, Seleudjtung,
8eleud)Iung, ridjllgfett
Sidillgfeit DocFommntffe
üocFommntffe 58
U^rj«l(
Uhrjtlt 6et tuft, 511on6|<i)ein
!llon6|i))ein n|ro.
u|u>.

y>.10.41
go.10«4-'l Iiage
Lage J-talient
Jtalleni

Fortset zJung
Portset U-Bootsjagd durch Zerstörer. Möglicher-
g Ü-Bootsjagd
Verse.nitang
weise Verse:niung eines Peind-TJ-Bootes
Feind-U-Bootes östlich Kap Miso-
rata(Sirte). Jn der Nacht
Uacht zum 6.10. erneute Bomhenan-
Bombenan-
griffe auf B engasi und Tripolis, keine besonderen
Besonderen
Schäden.

Hordafrikatransporte
Nordafrikatransportei
Verlust äotorschiff
Motorschiff "Rialto" vom 48.Seetransport
am 5.10. erfclgte 70 sm nördlich Misorata durch Plug-
Flug-
zeugtorpedotreffer. 20 Vermißte.
zeugtorpedotieffer.
Transporte laufen planmäßig.
Transpoite
Handelsrchiffalage siehe 1721.
Handelstchiffslage
"Castellen"n siehe Meldung 1520.
Dampfer "Castellon

Bereich Mar.Gruppe £üd?


£üdt
besonderen Meldungen.
Ägäisi Keine Besonderen

Schwarzes Mee
Meeriri
Feindlage;
Peindlage KE ch
! Ms oh Agentenmeldung angeBlich
angeblich ein durch
inentreff er Beschädigtes
Minentreffer
M beschädigtes russisches U-Boot beiBei Zongne-
dag (120 sm tlich Bosporus) auf Strand gesetzt, Be-
Ti rkei
Satzung in Ti): rkel interniert. Luftaufklärung stellt
Südostküs i e Krim und im Asowschen Meer normalen Schiffs-
an Südostküsi
verkehr fest Besondere Schiffsansammlungen vor Peo- Feo-
dosia und imim' nürdlichen
nördlichen Asowschen Meer. Jm
Jffi wesentlichen
alles kleine Fahrzeuge.

Blgene
Eigene Lagei Geleitdienst planmäßig,
planmäßig.
Cn.],ppe
Eine Gri ippe Donauflottille mit "Bechelar.en"
"Bechelaren" und
"Romul us" Si tjherung
herung auf Donau am Eisernen Tor.
-y/y
-■///
Eingabe 6es
Angabe öes Orlpa,
©tlea, tDlnb,
IDinö, tÜctter,
tüctter,
unt>
uni ©eegang, Beleud)tung, Sidjtiflfeit
6ecgang, Belcudjtung, 6id)tigfeit üorfommni|fe
üorfommm'ffe
Ubtjeit
U^cjeit öet iuft,
öcr luft, 5llDn6fd)eln
5Tlonö|d)ein uftu.

6.10.41 Bes
B e s o n d e r 0 g «

ÜBertliol. über
thjorBlicl die aowjatrugaiaoha
übar dio sowjetruesisohe Sohwarzemeer-
Sohwarzomaar-
Plotte nach d<
Plotta d( m Stand vom 30.9.41 siehe in KTB
30.9.41.aiahe
(56)
(56) Handakte "Barbarossa"
Handakto "Barlia:xoaaa" Blatt Nr.127. Es ist danach fest-
Ea igt feat-
zusteilen, dal>
zuatollonf dall dio
die aonjatruaaiacha
sowjetrusaische Ilotto
Plotte biahar
bisher keine
koina
entscheidende EinbuBe
ontgehoidondo EinboBo erlitten
arlitton hat und Ende September
folgender
noch folgandar bemerkenswerten aufweist*
bemerkenawerten Stand aufweiat*
1 Schlachtschiff
Schlachtachiff
6 Kreuzer (darunter 2 heue
neue Kirow's)
Kirow'a)
1I unfertiger Kirow-Neubau
Plottillenführer
7 Plottillenf(ihrer
Zerstörer
17 Zeratörer
3 Torpedoboote
40 U-Boote
Minensucher
14 Minenaucher
4 Minenleger
Spezial- und Hilfssohiffe.
Hilfaaohiffe.

s 1 a
VIII! H e e r e a

Heeresgruppe Sü'd
Heereagrup-pe Süd
Gegner an ( stfront
atfront der 11.Armee in vollem Rückzug.
westlicl Militopol-Molotschansk.
11.Armee weatlioi Pz.Gr. 1 in Var-
Militopol-Molotachanak. Pz.Gr.1 Ver-
folgung des ü.lagenen
gea el
dea gesc Peindes* Pologl
lagenen Feindea: - weatl.Gait—
Pologi — westl.Gait-
schur - westl.
aehur Pi.'iwlograd. 94.Div.
weatl. Piwlograd. BardjankÄ.
94.Biv. erreicht BsrdjankÄ.
((57)
57)
plan^läfligem
läßigem Vorgehen, örtliche Peindangriffe
17.Armee in plan4i
abgewiesen.
abgewieaen.

Heeresgruppe Mit
Heereagrunpe

Absetzen der Maaae


Heeresgr uppe noch kein Abaetzen
Vor Heereag]' Masse
des Gegnera.
dea Gegners. zu ist Peindabaicht
rkennen. Jm Großen iat Peindabsicht
Reserven
erkennbar, unter Heranziehung aller Reaerven Stellungen
zu halten. - Vo: Pz. Gr. 2
Pz.Gr.2 nur unzusammenhängende Pelnd-
unzuaamuenhängende Peind-
irr
Batwt
Datum Angabe tu
6n Cittt
Otti«,,, fl3ln6
tülnft,; tüttter,
tütttct,
un6
unö . 6itgang, B»l.uct)tunai
CSttgang, 6l(f)llflfelt
Bcleutbtung, efcbtfgfeft Dorfommniffe
üocf ommnfffe 53
59
Ufeijtlt btt
ött tuft, STlonbfdjEin
JTtonö|<f)Hn u|a).
u[m.

6.10.4 I Feindgruppen
Telndgruppen. |6 J.D.mot.Berega, 4.Pz.Bi'v.
|6.J.D.mot.Berega, 4-I’z.Dlv. nördlich
Orel Vorgeh m auf Mzensk. IB.Pz.Ei'V.Karatachew,
Drei im Torgeh 18.Pz.Div.Karatachew,
17-PztKLv. nim^i
17.Pz.DiT. nimut t Brjansk.52.DiT.Shisdra.
Br,1ansk.52.Div.Shisdra. Bz.Sr.4
Pz.Gr.4 in
Verfolgung des Gegners in.in Marsch auf Wjasma. 6. und 7*Pz.
7.Pz.
der Pz.Gr 3 gegen erbitterten Widerstand Gegend
Div. der'Pz.Gr
von Zamenez er: eicht. 7.Biv.
Kamenaz er:'eicht. 7.Div. stößt ebenfalls auf
Wjasma vor. Dat:
Wjaama lt Kessel zwischen Smolensk und Wjasma
Dauit W.lasma
Einsch ließung. Es wird hier mit etwa 50 einge-
vor der Einschließung.
schlossenen Ei risionen der Gruppe Timoschehko
Di rLsionen Timoschenko
gerechnet1 (Jm Einzelnen siehe Heft "He
gerechnet! eres läge,').
"Heereslage").

Heeresgruppe N ird>
ird»

Feindangriffe
Peindangr: ffe überall abgewiesen. An Seenkette
beschränkt sich
siet Gegner auf Verteidigung. Vor 18.Armee
Einschließungsring von Leningrad starke
setzt Feind im Einschließun'gsring
Angriffe mit s ihweroten
ihwersten Panzern fort. Bei Strelna russi-
sscher Landungs re
eher Lsndungs rauch abgewehrt.
rersuch

Finnische HoAdfront«
Hotdfrontt

Vor Absclhiitten
Abschn itten des ACK
AOK Norwegen werden
wdrden Gegnerkräfte
Ersatztr i]ppen laufend aufgefüllt!
durch Ersatztrt]

Nordafrikai
Aus zahlr ichen Nachrichten ist Antransport
zahlr ::sichen
weiterer Verat
Verat£:i:rkungen
rkungen für die britischen Truppen in
srsehen. Wenn z.Zt. an Sollum^Front
Nordafrika zu ärsehen. So 11 um-Front auch
noch keine unm: ttelbaren Anzeichnen für einen in Kürze bevor-
brit. schen Angriff erkennbar sind, so muß doch
stehenden britf.
mit planmäßige Vorbereitung einer Offensive in der
jhnet werden.
Cyrenaika gere :hnet
etum
\A\htm6
hnö
^ngabi
ülngabt bta
Seegang,
öe$ <0rte8
ötlt«,r tü(n6,
tülnö; tDctter,
Beleuchtung, 6id)tigfeit
6eegan0i Beleuditung,
öet luft,
ist tufl, iTltmbldjtln
eidjtlgFtit
5Tlon6|d)eln u[tti.
ufa*.
üotfommnfffe
üorfommnfffe

.10.4^
66.10.4-1 OKW/Aasl. Ibv».-teilt
OKW/AUSX. Ibw.-teilt mit, daß das DAK in
starkem Uaße
Btarkem MaBe Durchführung einer "Sonderaufgabe*
der Dnrehführung "Sonderaufgabe"
intereaeiert
interesaiert iä t, zu der.Gestellung
der Gestellung eines U-Bootea
D-Bootes
wird-, 3kl. stimmt grundsätzlich zu mit Hinweis,
erbeten wird,
Durchftihru i,g erst nach Einlaufen ersten deutschen
daß Durchführu
^onder-
Ü-Bootea im St itzpunkt Salamis möglich, (siehe ®onder-
TJ-Bootea
(58)
vermerk in KTB Teil 0 C XIV.
nv.
■vf/3 -
®atum
Dahim Angabe btt
S(ngnbf bt« Ortf, SPInb, ffirtltr,
Orlrt, ®lnb, SBeittt,
unb Seegang, Oeleuditung, Sld)tlgfell
Eetgang, Bt!tud)tung, 6id)llgWl 55orIommnffft
53ortDmmn(ff£ 60
mjtjeit
n^T}eU bee fiuft, 9nonb(d)(ln
btc 2ujt, 9Honb|cf)efn u|tt>.
u[a>.

7.10.41

Besondere
Besond-ere olitische N'a
Nachrichten
ch.rlch.ten

England
Vcr neutraler DiplomatenBeite wird über
Vor tiber die
Lage in Englard berichtet, daß tatsächlich in Folge
vermehrter An..unft.
Ankunft, arrerik.
amerik. Materials und Lebensmittel
eine fühlbare Besserung der allgeii
allgemeinen
einen Versorgung
Englands pingi treten sei. Besonderer Mangel sei noch
vorhanden an Treibstoff
'Jreibstoff und in der Eierversorgung.

Nach Japan.
japan. Meldungen soll jetzt angeblich
eine Konferen:
Konteren: zv/ischen England, Amerika und Tschung-
zwischen
Icing in Hohglr
king Hongk ng stattfinden.

D S A s
USA:

Nai(:h
Na:<:h Bericht eines V-Kannes
V-Mannes der deutschen
Gesandtschaft in Hsingking soll
soll-auf
auf Moskauer-Konferenz
amerikanische: ■• Delegationsfahrer
Belegationsführer Feststellung ver-
sucht haben, n wie weit Sowjet-Bußland
Sowjet-Hußland an Japan
Konzessionen (lachen
ilachen würde, wenn Amerika,
Amerika vermittle,
hierbei sei ai
a(ich
•.ich die Frage Nord-Sachalin berührt wor-
(59)
den (Im
(im einhe nen siehe
siene politische Übersicht Nr.235).

Ani- eblich soll Japan bereit sein, zur Bäu-


An/; Eäu-
mung des Yang; i erftals
e^tals und schrittweisen Herausziehung
der Japan. Tr
Tr ppen, sowie allmähliche Eüumung
Räumung Süd-Chi-
has.'Kündigung des Dreier-Paktes durch Japan sei ab-
ha8.''KUndiguni
gelehnt, dage,gen
dage,; en Bereitwilligkeit zu ernsthaftem Ja-
pan. Versuch ines Ausgleichs mit USA«
USA.

Ei e Nachprüfung dieser Meldung ist nicht


möglich. Es s cheint
dieint jedoch nicht ausgeschlossen, daß
(60) Amerika tatsä blich hlich eine Vermittlung zwischen Japan
/<*•• cf.«
un'd'^iaA-!^rrB t r > bt, um Japan von einer Verfolgung seiner
uhd'-töA^anBU
lebenswichtig <n
i n strategischen Ziele für die nächste
Zeit abzunalt
abzuhalt
-*/A-

tfar
ifii tum
!nb
tl^rÄclt
tt^rjclt
Angabe bc«

ber
bei Octe?,
OtttJ, ©Inb,
ffllnb, ffietter,
©tlltr,
Beleuchtung, Sldjllgtelt
Seegang, ffleleinfilung,
bet ßuft,
Ou|t, SHonblcheln
6id)t(gfe(t
ufro.
9nonb[d)eln u[is.
55 o r f o m m n f f {c
Sorfommnfffe

1.10.41
T.10.41 Ges häftsträger Washington berichtet, Prä-
sident Rooseve .t werde Plan zur Abänderung Heutrali-
tätsgesetzes 7.10. vorlegen. Angeblich ist Ent-
soheidung im H:
Boheidimg H -nblich Lageiin
.nbliclc auf die bedrohliche lagei in
Sowjet-Rußland so lange hinausgezögert worden.

Red s des SMirärs,


SVihrärs, insbesondere Erklärung,
daß. Sowjet-Ruß _ and bereits geschlagen sei, wird in

den USA stärlcs|t


atärlcs t ens beachtet, und hat offenbar sehr
ernüoliternde A iswirkong.
ernüchternde swirkung. USA-Propaganda sucht daher'
Uesonder^3 herourzuheben,
jetzt besonder herworzuheben, daß endgültige Ent-
söheidung erst 1943 fallen würde.

B'r a s i 1 i
BT

v-t.; inn
V-K nn berichtet über erneut einsetzenden
starken Druck- ler USA ib
ih der
der Richtung, daß brasilia-
niache Regieru
Reglern ig die Portugiesen als Brasilianern
gleichberechti 5t erkläre und die Atlantik-Besitzun-
gdn Portugals Ln Besitz nehme unter gleichzeitigem
Vorschlag,port
Vorschlag, port igiesisohe
igiesische Regierung in Brasilien auf-

zunehmen, da e tne
ine Invasion Portugals bevorstünde.
bevorstünde,
(Ähnliche Held mgen sind bereits mehrfach eingelau-
fen. Es ist ke L neswtgs
neswegs ausgeschlossen, daß die Ameri-
Ameri-

kaner tatsächlL ch üb.,r


über ßraailxen
Brasilien versuchen, die port.
Atlautik-Besit
Atlantik-Besit jungen in den Kreis ihres eigenen Kaoht-
Maoht-
bereichs einzi
einzub
;u leziehen).
eziehen).

Annahme eines sehr hohen amerit


Die Annalmie amerSn Kredits

von mindestens 100 Hill, durch Brasilien.ist als


künfti 5 noch wesentlich vefstärkter politi-
Zeichen künftig
scher und wirt ächaftlicher Zusammenarbeit Brasiliens-
v/irt jchaftlicher
mit _den
den USA zu werten.
Werten. Besonders aus Nord-Brasilien
wird schon je t at von einer starken Zunahme des amerik.
jetzt
Einflusses berp.chtet.
ber Lohtet.
®atum
Datum
unt)
unb
Angabe.,bi
Slnjabe Orlt», ®(nb,
b»< Orteä,
Seegang £icl(ud)tung,
S«gan0,
©Inb, ffldttc,
fflttttr,
®tltud)lung, SId)iigfeil
£id)i(gtelt 53Drfommnfffe
55orfommntffe 61
U^tjcit
Utjtjeit btc fiutt,
bec Üuft 9Iionbf[f)!ln ulm.
?lionb(tf)!la ulro.

.
7.10.41
7 10.41 A r g e n t i n.
niei e ns
n i

Ge schäftsträger berichtet über


Uber erneute
engl ./amerikanische Terauche
engl./amerikalische Versuche zu starker Druckaus-

übung auf arg mtinische Eegierüng


argentinische Eegierung mit Ziel Entfer-
nung deutschei Botschafters und Versuch vom Staats-
präsidenten Cistilli$ eine eindeutige Erklärung ge-
gen die totalitären St-aten
Staaten zu fordern.

B e sonderes

. Ch it
f des Stabes der Seekriegsleitung
Seekriegcleitung heu-
te zur Bespre 3hung
shung beim Führer im Führer-Hauptquartieri

in der Bespre :hung Vierden in erster Linie die Maßnah-


shung werden Haßnah-
men zur Abwehr der engl. Operationen gegen Nord-Nor-
wegen behände L t. Die Ski. vertritt nach v/ie
wie vor die

Auffassung, .ß
ß der Engländer während der ff-utermonste
Vfintermonate

mit allen Unat cherheitsfaktoren in der Polarnacht und


bei der Unmög Lichkeit eines größeren Einsatzes der
Luftwaffe nie it an eine Landungsoperation größeren
Stils in Nord' forwagen
StDe Norwegen denken wird. Mit einer Unter-

Stützung der luesen


luasen in Murmansk durch engl. Kräfte
muß dagegen ajach
auch nach Ansicht der Ski. gerechnet wer-
riff schwerer Streitkräi’te
den. Einen An ;riff Streitkräite gegen Pet-
samo und Kirkäsnes hält Ski. für sehr unwahrschein-
aamo
lieh*
lichv

De ? Führer
Führgr sieht angesichts der großen

Abhängigkeit ieütschlands
Deutschlands von der Zufuhr vom Petsamo-
Hickelgebiet sine^roße
äine^roße Gefahr für dieses lebenswich-
tige Rohstoffsentrum-und
Eohstoff sentrum -und erwartet daher weitgehende

Maßnahmen des Engländers auch in den Bintermonaten.


Hintermonaten.
Führer Hofft, daß es noch gelingen wird, die Bahn-
linie rmansk an mehreren Stellen zu durchbrechen,
linle nach Mu raansk
sodaß die Versorgung der Russen
Hussen in Murmansk baw. der
-///-
Saturn
Datum Angabe btS Orteb,
angabe beb ©Inb, ®etter,
Otiti, ffifnb, fflttltc,
'ilnti
Unb St.gang,
Seegang, O.lcucbtung,
Beleuchtung, ©ld)tlgWt
Sichtigfeit
55Drfommntffc
^Drfommntffe
U^rjcit bec Euft, Slfonblcheln
ber fiuft, Sltonblcbeln u[tD.
u|u>.

7.10.41♦
7.10.41. Aufbau einer eh
el gl. Widerstandsfront in diesem Raum
allein von dem Hachshhub über See abhängig sein wird,

vielleicht in tgeringem
eringem Umfange noch über Archangelsk
möglich iat.
ist. Fiijhrer befürchtet trotz der ihm von
Ftihrer
O/Slcl. dargele^ ten Schwierigkeiten einer solchen engl.

Operation nebei einer Versorgung der Russen im Raum


Murmansk folget ide
.de Maßnahmen des Gegners:
Gegners t
1. Aufbau einet stärkeren Widerstands- Und Angriffs-
Organisation
organisatioi mit persönlicher und materieller Un-
terstützung Englands.
terstutzung
2. Stärkste An,
Au, riffe hauptsächlich engl. Flugzeuge

aus dem Hauu


Raun Murmansk gegen das Nickel-Gebiet,
Kickeluoebiet.
sch\ erer Seestreitkräfte gegen den Raum
3. Angriff seht
Fit cheriiklbiknsel,
Vardoe / Fi cheraalbinsel, in Verbindung mit Maß-
nahmen aus em Raum Murmansk.

Es 1Ijommt Führer daher darauf an, die


ommt dem Fahrer

Naohschubverbir
Sachs chubverbir düngen
düngen des Gegners nach Murmansk
Mjr_anhk zu
unterbrechen,
unt erbrechen, ie fyiderstandskraftodes
iie Raumes Eirke-
i/iderstandskraft'-des Raines Kirke-
nes / Petsamo ür jetzt und die Zukunft auf ein höchst-
ür'
mögliches Maß i u bringen, und den eigenen Sachschub
Nachschub
in diesem Raum sioherzustellen.
sicherzustellen. Er verlangt daher
ausreichenden !I chutz der Küste gegen Beschießung von
See her, Schutt gegen mögliche Landungsoperationen,
starke Sicherui g von Petsamo, Kirkenes und Karvik.
Narvik.

c/si):
c/Si:1. trägt deqi Führer die Absichten
Ski.
der Ski. zur E:
E;hjfüllung
ijfüllung der Sicherungsaufgaben im Raum
Nordnorwegen vc r. Jm einzelnen siehe hierzu die Nie-
Hordnorwegen
derschrift übei Besprechunj
Besprechun C/Skl.
0 C/Ski. (1,Skl. 1688/41)
(61)
G
in KTB Teil C l eft II a.
Eine vom. Fahrer
bereits vor kurzem vom, Führer gestellte
Anfrage nach dt r Einsatzbereitschaft eines Lang-
streckentorpedc s mit großer Reichweite von der Küste
streokentorpedc
aus gegen anmai schiefende oder zur Beschießung ein-
gesetzte schwen
schwel e Seestfeitkräfte muß in negativem

beantv/or1 et werden, da ein solcher Torpedo,


Sinne beantworl
milt Gei
der außerdem mj|t Geräuschsteuerung
äuschsteuerung arbeiten müßte,
für die nächsten Jahre noch nicht zur Verfügung steht.
®ohim
Tohrni be« OrttS,
Angabe bei Orte«, ®(nb, ©etter,
fflinb, SBtlltc,
unb
It^tjeU
U^rjelt
Seegang, 93e(eurf)tung,
e-tgang, ötltudjlung, Sid)tlgfelt
ber Cuft,
btc 2uft, 91]onbfd)e(n
Sldjllgltlt
9Uonb(d)t(n ufto.
u|m.
53orfommnifft
Sortommniffe 62

7<10<41 (Die Frage de 3j Einsatzes ferngelenkter S-Boote mit


geprüft.
starker Beton itionsladung wird im OKU z.Zt. geprüft,
die Erfolgsau 3sichten
äsiohten einer solchen Waffe werden je-
•tu •
((62)
62) doch., ahgeaen
doch, abgeseli ;n^äaß
m'äaß ihre schnelle Bereitstellung
niolit zu erwa ?ten
nicht ten ist, von Ski. sehr.gering einge-
schätzt.)

P..
P. ;irer
irer ist mit den ihm vorgetragenen Maß-
Uaß-
Kr Legsmarine grundsätzlich einverstanden,
nahmen der Kriegsmarine
befiehlt jedo
Befiehlt h zusätzlich den Aufbau je einer 21-cm
jedo;h
Batterie aus tschechischen Beständen in -Kirkenes und
Petsamo und i
ist
3t weiterhin der Auffassung, daß der
Polarraum eins
ein3 so große Bedeutung hat, daß in diesem
Raum der Aufbm
Aufbiu weiterer schwerster Batterien ge-
rechtfertigt arscheint.
srscheint. Pjir
Fltr diese Batterien
Battenen ist jedoch
din Sofortausjau
Sofortausoau nicht möglich. (Jm einzelnen siehe
auch hierzu HLederschrift
Niederschrift C/Skl.).

a g e 7.10.1941.

I. Krieg in den außerheimischen Gewässern:


Gewässern?

1 . Feindlage
1.

Kordatlaniik; Nach V-Uann-Uelduhg


Nordatlantikt V-Mann-Melduilg soll 15.10.
Geleilzug mit Kriegsmaterial aus Amerika Gibr.
ein Geleitzug
Richtung ii1ittelmeer
ittelmeer passieren.

Nech Pressemeldung befindet sich Schlacht-


schiff "Resolution" nach Beendig
Beendigung
mg seiner Repa-
ratur wieder in See zu Operationen. - Mar.Att.
YJashingtor meldet, daß engl. 25 000
Yfashingtor ooo BRT Passagier-
dampfer modernster
medernster Bauart, mit einem Schornstein,
Krz.-Heck, 15-cm Heck-Geschütz,
Heok-Geschütz, Panama-Kanal in
Richtung Atlantik am 22.9. passiert hat.
. JBnlum
$otum Slnqcbr
Slngabe bcS Ocl.f, ffllnli,
bc« Orlt^, ®lnb, ©tlltc,
ffltlltt,
'£'.4nt> 6«gang, 53J.ucf)lung,
ßttgang,
btr
SJeleuibtung, Slrfjilgtflt
b« Cu[l,
£ufl, 5Ttonb|ct)([n
SldjlIgMt
SJnonbldieln U[ID.
u|m.
55ortömmntffc
33orfommntffe

7.10.4-1.
7.10.41. Por ;usiesische Bewegungen: verschiedene
; irotugiesischer Avisos; Zerst.
Bewegungen ;irotugiesischer Zerst.,t Kanonen-

boote und Wuchboote im Raum Madeira / Azoren ste-


hen angebli :h im Zusammenhang mit Einzelübungen,
Einaelübungen,
in, deren,
deren Ve
Ve: ‘lauf
-lauf Besuch aller Kolonien bis nach
Mozambique vorgesehen ist.

Mittel- und Südatlantik: Keine besonderen Feind-


nachrichten

2. Eigene Lage

Kei ie Nachrichten unserer Hilfskreuzer.

II. Lage
läge H?
17 e s t r a u m :

Kei ie besonderen Ereignisse.

III. N
Nordsee
o r d s e Nordmeer, Norwegen:

Nordsee:

Bes mdere Feindnachrichten liegen nicht


vor. Eigene Geleitdienst wird ohne'besondere
ohne besondere
(63)
Vorkommniss 3 geführt.

2; Norwegen;
Norwegen:

Feindlage
Feindlage: J-Bootverdacht östl. Tromsöa Luftaufklä-
J-Bootvehdacht luftaufklä-
rung stelltb 6.10. in Barents-Se6
Barents-See übliche Torposten-
tätigkeit d s Gegners fest. Jm Hafen von Murmansk
Jm-Hafen
Sch L:Lffe,
20 - 25 'Sch ffe, darunter
dafunter mehrere Torp-Boote, in
(64) Jokonga 1 Z srst.,
rat., 5 Handelsschiffe mittlerer und
kleinerer G röße, sowie 4 Wachboote, in der Bucht
Poljarhotj e 1 Zerst., mehrere
von PoiljarhotJ kleine Frachter.
///-
Dalum
Xiatmn
unb
unb.
Slnflobf bei Ortrt,
Slnflabi Orteä, ®lnb,
Sttgang, "5tl:ud)(ung/
Strgang,
Jlnb, ®eltet,
Belm,
Btltud)tung, ®fd)l(gt(lt'’
SidjilgftH' 53orfommniffc
55or!ommniffc 63
M
btt Cuft,
Cufl, 9Tlonb|[f|t(n
®onb|if)t(n ufto.
u|n>.

7.10»41
7.10.41 Blgene Lagt» Zerat. "Oalster"
"Gals-ter" in-Tromsoe,
in-Tronsoe, Schiffe^
Schlffs»-
TBrlcelir'pl mmäSig
Tarkehr'pl unmäSig (siehe PS 20207»
20207i

3. Besonderes

Gruppe. Nord hatte hei


bei Lfl.5 häufige Erkun-
S. :apa beantragt. Luftflotte hält mit
dung .von &
augenblicklich zur Verfügung stehenden Kräften der
1./(P.)120 (höchstens 7 Ju 88) eine laufende Lüft-
bilderkund'ung 2-3 Mal ln
hilderkund- in der Woche für immöglich,
unmöglich,
abgesehen i.avon, daß Wetterlage in dieser Jahres-
zeit Aufklärung gar nicht so oft ermöglicht. Je
Woche eine
Woche’eine erfolgreich durchgeführte Luftbilder-
kundung en sprechend der Kräfte- und Wetterlage
wird als Hi chstmaß angesehen, das erstrebt, jedoch
voraussich' lieh nicht erreicht wird.

Vof. Ski. wird Verb.Offz.


Voi) Verb.Offm. beim Ob.d.L.
Führungsst b
Pohrungsst b auf Notwendigkeit häufiger Erkundung
von Scapa }) ingewiesen und Prüfung erbeten, ob Ver-
Von
Stärkung 141
Ld 1 .5 möglich ist.

6j Jm Zuge der jetzt anlaufenden Umrüstung der


Küstenflie ierataffeln
derstaffeln auf Bv 138 rechnet Lfl. 5
Anfang Novi«jmber
tmber mit 2 Bv.138 Staffeln mit durch-
schnittlicl insgesamt 15 einsatzklaren Maschinen.
Hit diesen Kräften erscheint, sofern nicht ander-
Mit
wei&ige AuJ
weinige Auf klärunga-
klärungs- und Sicherungsaufgaben an-
fallen, eii
eir e verdichtete Aufklärung des Nordmeer-
gebietes z r Erfassung fdl. Operationen möglich,
Eine Siche:
Sicheidheit
heit für frühestmögliches Erkennen an-
laufender fldl. Operationen ist jedoch auch damit
(65)
nicht sa™
0+ i-V
3W

cj IÜ£ ge Besetzung S
FTE ^e Spitzbergens
.itzbergens war von Gr.Nord
gepi üft, und führte zu entsprechdnder
erneut gspi entsprechender An-
frage bei £|kl.
2|kl. Ski. unterrichtet Gr.Nord
Gr .Nord über
das Ergehn;
Ergehn: ihrer Überlegungen, daß Besetzung Spitz-
bergens ni cjht notwendig und auch nicht zweckmäßig
ftahtm
Stthtm Slngabc beÄ Octeö,
Angabe Octrör ffllnb, ffleüer,
ffilnb, ©etter,
unb
ünb
tHjraclt
Seegang, ©eleurfjtung,
ßtfgang,
btr
<S(d)i(gff(t
93cleud)tung, S(d)tlgfe(t
2u{t, ©onbfdjeln
ber ßuft, 9nonbfd)«in ufro.
u|m.
35 Do r f o m m n i f f e

■7IdO^ils.
.10.41. ist. Dia
iat. Die Gr nde hierfür sieht Ski. in erster Liniß
linip
in. folgende^
folgende^. Punkten:
Punkt en:

1. Militär sehe Bedeutung Spitzbergens weder für


Militär.
Feindma ;ht
ht poch für uns groß, vor'allem
vor' allem im
arlctiacti
arlctiact en Winter.

2 . Unsere
ünsere (irtschaftlichen Jnteressen
«Interessen (Kohle)
können
Icönnen iuch durch Besetzung Spitzbergens
nicht g nvahrt
wahrt werden. Gegner ist mit überle-
gener S emacht immer in der Lage,
läge, Kohlentrans-
porte 3
S itzbergen / Herwegen’
Norwegen zu unterbinden
ider un ragbar verlustreich zu gestalten.
gestalten,
Da Gegn^
Gegn ;r
r jederzeit mit überlegenen Kräften
in Spit ;bergen
bergen gegen uns auftreten kann, bedeu-
tat Bes stzung
tet tzung Spitzbergens für uns
uus Gefahr
unerfre ilichen Bückschlags
Rückschlags oder Hotwendigkeit
Notwendigkeit
erhehli
erhebli hen Einsatzes. Damit entsteht eine,
die 8ee
See j-iegführung
:riegführung zusätzlich belastende Auf-

gäbe, d e ständig Seestreitkräfte und Schiffs-


raum er ordert und verzehrt.

IT. S k a g e r r
17. Li. k, Ostsee

1. Skagerrak:
Skagerrak;

Ke^Ji'
Keiie ,e besonderen Ereignisse. (Siehe Lage-
meldung B50 2001).
BSO 2001).

2. Ostl.Ostsee

Feindlage; ::iach
tach Beobachtung Mar.Bef.D. sind noch
voll aktionifähig
aktion jf ihig Krz. "Kirow"
"Kirow",, "Maxim
"Uajcirn Gorki",
’fMarti" und mehrere Zerst,
•IMarti" Zerst. Streitkräfte können
Ungestört o isrieren.
jerieren. Jm Funkbetrieb treten auch
noch die be .den Linienschiffe "Marat" und "Oktober
“Oktober
Revolution“ auf.
Revolution"
Xiatmn
®ahtw Slngobe
Angabe bei
beä Ort.,, 3(nb, ©ttlec,
Orttf, fflinb, TBetttt,
unb
unt>. Sttgang, Btlrutlitung,
Sdgana, ©tltuibtung, Sldjtlgfelt
Slibtlgftlt ^Dtfommniffe
55orfommnlffe 64
«tiraelt
n^tjeit bic Sufi,
fiufl, Snonbftbeln
9Donb(rf)tln ufm.
u|m.

■ 10.41
.10.41 tm 7.10.
Am 7.10. greifen
greifen Zerst. au.e
Zerst. au,s Kronstadt
Kronstadt
und Peters >urg
jurg duroli Artl.-Beschuß in Landlcampf
durch. Artl.-Besohnß landlcampf

ein. Zerst , werden durch. Heereslcüstenbatt. vinter


durch Heeresküstenbatt. unter
Peuer geno
Jener imen. Minensuchtätiglceit
genai4imen. Uinensuchtätigkeit des Gegners
Vor Säskär und bei Schepel wird beobachtet. Flie-
Vor.Säskär
gertätigkef-t
gertäti lee . t der Russen lebhaft.

Eigene Lag
lag :t
s: Heeresküstenbatterien
Heereskustenbatterien nehmen russ.
Streitkräf e und Schiffe bei Petersburg unter
Streitkräffce

wirksames P iuer. -
F suer. — Minensuchtätigkeit im Raum Oesel
wird fortgäsetzt*
fortgisetzt* minenfreier Weg nach Ahrensburg-
geschaffen^ - Jnsel Vilsandi besetzt, feindfrei.

Ei isatz Heeresküstenbatterien: Gr.Nord


Rücksprache mit höh. Axtl.Kommandeur
meldet nac i Rucksprache JLrtl.Kommandeur

dai Verteilung H.K.B. bleibt wie von Gr.


AOK 18, dal
angeo dnet. Für die Dauer
Nord angeordnet. Bauer des Kampfes um Kron-

etadt
stadt und eningrad gibt jedoch Mar.Bef.D
Leningrad Mar.Bef.B sämt-
rtigen Raum eingesetzten und noch
liche im d jrtigen
liehe nocn zuzu-
Durchfüh-
führenden IKB's an das Heer zurück. Zur Burchfüh-
rung taicti chen Einsatzes gegen Seeziele
taktijchen wird
ein -Berater bei AOK 18 abgestellt. Änderung
Mar^jji' i-Berater
Mar^i
(66) Unterst«*« mg einzelner HKB's bei Verbreitung See-
front nach Westen zum Kampf gegen reine Seeziele
bleibt, fa-ls
fa.ls erforderlich, sjäterer
späterer Vereinbarung
Vorbehalte i.
vorbehalteji.

3. Besonderes
besonderes

Gen.Stab Heer übermittelt fernmündlich den Ver-


Gen.Staj
zicht d ;s
JS OKH auf RUcktnansport
Rücktnansport von Truppen auf
Seeweg )sel
3sel / Stettin. Truppenrückführung von
den Jnsiln
Jns;ln nach Land erfolgt nach Weisung Hee-
resgrup je Nord mit vorhandenen Transportmitteln
des Erp?obungsverbandes.
Erpmbungsverbandes.
Gr ippe Nord und BdK werden entsprechend
unterri :htet. Die
Bie Maßnahmen zur Beschaffung von
Transpoptraum können zurückgemacht werden.
Transportraum
sfs:tum
,nb
nb
tl^rjeit
U^rjeit
Angabe brt Orte^ ©(nb,
bcä Orte#, 9B(nb, ©etter,
ßeegang, $Öeleud)lung,
Seegang, Beleuchtung, ©(chtfgfelt
ber ßuft,
bec Cuft, ©onbfcheln
S{d)t(gf<lt
9Honbfd)e(n ufro.
uftö.
53 o r f o m m n I ff e
Sorfommniffe

7.10^
-41^
- 2. Auf Xntng
2. Xntrig des Heeres
Hc-eres auf Belassung F.d.Iuft-
F.d.Luft-
kräfte i
Icräfte iii Ostsee für Operation gegen Bagö
Dagö gibt
Gr.Nord Begründung
3egrllndung für- Notwendigkeit Rückver-
legung P.d.Euftverbände
F.d.Luftver'bande (siehe PS
FS 0240). Mit
Rücksicht auf Dagö-Unternehmen ist P.d.Iuft
F.d.lnft
aber angswieseh,
angäwiesen, wenn .technisch möglich“,
möglich, letzte
Maschinei
Maschine i erst am 18.10.
IS.10. aus Ostsee-Raum zurttck-
zuziehen

3. Taktische
Taktisc ie Yerbandsf
Verbandsfahrung
lirung der Plotte
Flotte in der
Ostsee: Jbungen auf 20. - 25.10. Bstl.
östl. Bornholm
,,
l,
festgesetzt. Teilnahme
Teilnahfce "Tirpitz“,
“Tirpitz“, N{irnbergM,
Nflrhberß
"Köln",
»Köln", 3.Z-F1., 3.T-P1:
3.T-P1. und Teile‘2.T-Pl.,
Teile'2.T-Fl.,
5.S-F1., ferner Beteiligung von U-Bootett
5.S-P1., U-Booten der
27.U-F1. und von luftstreitkräften an einzelnen
27.U-P1.
Tagen, sowie von 4 Tankschiffen (siehe Meldung
Plotte
Flotte 0405).
0405).

V.
Y. Handels sSchiffahrt
chiffahrt

Handelsachiff-
Auf) Bericht 3/Skl. "Fremde Handelsschiff-
Auf
((61)
67) Kr. 25/4• 1 wird hingewieöen. Besonders hemer-
fahrt" Nr. bemer-
kenswert sind iie Erkenntnisse über den USA-Schiffs-
kenswört USA—Schiffs-
verkehr nach dem Roten
Röten Meer. .Insgesamt
Insgesamt von USA-Häfen
nach dem Roten Meer abgefahren 54 Schiffe mit 330 290 BRT.
Häfe ai des Roten Maeres,
Sämtliche Hafe Meeres, Palästinas und Ägyp-
tens werden vo>a
a engl. Zentral-Kriegskomitee in Alei-
Alex-
kontra3Liiert.
andrien kontro Lliert. Jn Durbah,
Durban, Kalkutta, Singapur,
am Roten Meer und
^nd in Simonstown befinden
böginden sich seit
i-Uarinekomiuissionen
BS.A
einiger ZaLt US ,-Marinekomiuissionen zur Kontrollierung
Kontrollierung
der USA-Transiporte.
plorte. Jn Simonstown
Simonstovm. sollen amerik.
MateriilVorrä,4t e aller Art aufgestapelt werden, um
MateridlVorrä
Simonstown zu einem großen
grcüen Waffenarsenal zu machen
(Simonstown ähnliche Rolle wie Jsland).
Island). Seit Mitte
Verlad ngen von Simonstown nach dem Norden,
August Verladi
A-gust
Saturn SIngabe brt
Slngabt bri Ort«,
Orte«, ffllnb,
TOInb, Sfttltc,
fflditr,
unb
uni) Sttganff, ©eleud)lung,
Seegang, ©tltud)tung, <Sld)tlgWt
€lif)ilglelt 55 o rt f oommn
mmniffe 85
65
Utjcjeit btc Cuft,
bec fiuft, 91tonb|d)t(n u|tD.
911onbtrf)eln u[n>.

7.10.4-1
7.10.41 Order Suezkan il
L1 hzw. Aden, Möglichkeit Weitertrans-
Mugliohkel.t Weitertrana-
Sovv jet-Union heateht.
port nach Sow besteht. Hach Mel-
Hach, vorliegender llel-
düng liat
dtmg USA- ■i
hat USA' iichiffahrtsausschuS
ichiffahrtaansachuß die Heeder der USA-
Ostkäste aufg ifordert, weitere 16
Ostkilste 16-20
- 20 große Frach-
ter für Fahrt nach Rotem Heer
Meer und Fernem Osten be-
reitzustellen
reitzuatellen

ZTii Fahrt USA-/ Sowjet-Union


2ut Sowjet-Unicn sind bisher
eing^eetzt:10 Tanker und IV
einggaetzt:10 IT Frachter, mit zusammen
132^BRT. Däbe:
13^^fiRT. zu berücksichtigen, daß einige der
erfaßten Schi;
erfa,Bt6n Schi. :'fe
'fe bereits vor Ausbruch deutsch / russ.
Krieges im Te
Eriegea Verkehr
kehr USA / Sowjet-Union eingesetzt
waren. Schüfe
Schiff: haben in der letzten Zeit nach Wladi -
wostok ledigl
nostok ledigl: ch hochv/ertigen-Treibstoff,
hochwertigen Treibstoff, vorwiegend
Werkzeuge
Flugzeuge, We kzeuge und Werkzeugmaschinen
T/erJczeugmaschinen verschifft.
Den Transporti :n USA / E.-.gland
Transport | n England / Archangelsk (Murmansk)
Zukunft
Soll in Zu_n_n erlichte Aufmerksamkeit zugewendet
t erliühta
werden
werden.

VI. U-Bootk ri egführun


riegführung:

1. Feindlage»

En, ;1.
;i. Flugtätigkeit bis 20 West festge-
stellt. Mel;.xere
xere Sichtmeldungen über deutsche
U-Boote er: abt.
aßt. Funkaufklärung beobachtet Torpe-
dierungsme dung engl. Walfangmutterschiffs "Svend-
foyn" (14 95 t) eftv/a
etwa 250 sm südl. Reykjavik.

2. Eigene Lag
Lagi

dbootej zur Zeit im Op-Qebiet


Ho: dböote» Op-Gebiet 11 Boote,
auf Rückmarsch 6,'auf Ausmarsch 1 Boot.

FtU lung an dem südgehenden Geleitzug wur-


Fol
de bisher )icht
i icht gewonnen. 6 Boote hperieten weiter
auf den Ge!
Gel eitzug (siehe Sonderlage U-Boote KTB
(68)
Teil B Heft IV).
§lnqnbe
Angabe bei Ortei, SBinb,
beö Orte^ ®(nb, ^Setter,
©etter,
uhb
unb ©eegang,
Seegang, ©93eleud)tung,
leutbtung, ©(d)t(gfelt
Slditlgfelt ©orfommniffe
5?orfommntffe
U^rjclt
Ufjrjcit ber 2uft, ©onbfdjein u|tn.
Cuft, tn)anb[d)eln uftö.

7.10.41. Mar Att .Madrid meldet planmäßige


Att.Madrid plamäßige Duroh-
Durch-
tTbe gabe
fuhrung Übe
führung gatie Schiffbrüchiger von
von. "Kota-Pinang".

Fei ndpresse meldet Einlaufen deutschen


U-Bootes »U 570" angeblich mit weißter Flagge in
einen brit. Hafen.
HafSn. Es kann
Mann nicht festgestellt wer-
den, ob es ich um eine Täuschungsnachricht
Täuechungsnachricht han-
delt. Hach uen
gen verschiedenen Pressemitteilungen
Pressemitteilungai
Ausland; i presse muß jedoch damit gerechnet
der Ausland^
(69) werden, daß es löst
i*±!t (Jegner
Gegner tatsächlich gelungen
:h ungeklärte Weise
ist, auf no (itl Heise die Versenkung von

U "570" dur :h die eigene Besatzung zu verbinden


und daä Boo einzubringen. Es wäre nicht ausge-
schlossen, i.aß das Boot, das seinerzeit in einem
isländisohei
isländische: i Hafen eingebracht worden sein soll,
nunmehr
nunmehr' nac]
nao! i England überfuhrt
überführt worden ist.

Süd jootei im Op-Gebiet 7, auf Rückmarsch


RüoSmarsch
3 Boote, 1 :ioot
;ioot ("U 109") auf Ausmarsch. (Siehe
(10)
(TO) Sonderlage n KTB'Teil B Heft IV).

VII. 1
L u f t k r i gf ührung
gführung

1. Raum
Raum um Eng:: .andi
andt

Keile
Keine besonderen Vorkommnisse

Jn (.er
ner Hacht
Nacht zum 7.10.
7*10. 19 Flugzeuge zur
Verseuchung von Cardiff eingesetzt.

2. Mittelmeerrjium;
Mittelmeerr

Keine besonderen Meldungen.

J. Ostfront».
Ostfront«.
Heer.
Sch /erpunkt Unterstützui.g/Im
Unterstützung/Im Schwarzen

Meer Einsat zur Aufklärung und Ansatz gegen Sohiffs-


ziele. Mehrfe
siele. Mehrt re Treffer auf Ansammlung kleinerer
,^x-.
Saturn
Datum Slnaabt btl Qtlt»,
Stngabe Otlii, ffllnb, ®ttttc,
fflttier,
.unb
uni)
Uljcjeit
U^cicU
e«tgqng,
Sttgqng, ©tleuifttnng,
©cltud)tnng, «Sldulgtcft
b(c Cuft,
bic Cu|t, 91]onb[ii)(ln
©itbllgWt
STIonbltfiein u|m.
Sorfommnlffe
3?orfommn(ffe 66

7.10.41
/.IQ.4-1 Dampfer im Hafen von Berdjanak.

4. BeaortdereB
Beeonderes

St illungnphi^e
illungnahme der Siel, zu dem Problem
PlugboJtbauea
dea Plugbo Jtbauea und zur künftigen Auaatattung
einer Kolo lial-Iuftwaffe
lial-Luftwaffe der Küate aiehe in KTB
(71)
(71)
Teil C Hefs
Hef: V.

VIII. Jä
M i t t e 1 m eerkriegfübrung:
eerkriegfübrungs

1.
1 . Feindlage:
Feindlage;

Westl. Bit
Hit elmeer:

Am 6.10. werden in Gibraltar 2 Schlacht-


aohiffe,
achiffe, 1 Flugzeugträger, 1 leichter Krz., 1 Hilfa-
krz. und m ihrere Zerst. gemeldet. (Weitere Belegung
Gibr. aiehi Meldung 1343 und 2300). Am 7.10. früh
aind
sind "Ark loyal", 1 Krz. der Dido-Klasse
Dido-Klaase und 3
Zeret. nao
Zerst. nac i Osten
Oaten ausgelaufen.
auagelaufen. Verband läuft
lauft
abenda-wie lar in Sibr. ein. Nach ital.Meldungen
abends-wie Ur
sollen aäi S.10.
i.10. 8 ehemalige amerik. Zerst. mit
östl. Kura
Kurs Gibr. verlassen haben.

Mlttl.
Mlttl, und)Ostl.Mittelmeer!
und) östl.Mittelmeer:

De ': dringende Funkverkehr an Schiffe Mit-


telmeerflo ;te hat 6.10. abends aufgehört, einzel-
einzel-
ne Funkspr
Funkapr lohe
iche von Alexandrien deuten auf'3n*See»
auf ln.See»
sein einig ir Krz. der 7.Krz.-DiV. und vri-terer
veiterer
Einlieiten.
Einheiten. Der U-Boot-Funaverkehr
U-Boot-Funhverkehr im Mittelmeer
Kittelmeer
war sehr 1 ibhaft.
sbhaft.
D-3oote werden nördl. Heapel
U-Joote Neapel und in der
Ägäis, bei Jnsel Hioaria
Xgäia, Nicaria und in der Nahe
Nähe den
der Suda-
bucht geme}.det.
gemej.det.
-SK
-SX, -

üngiib« bt<
Änaab« bei Ottil,
Octcl, ®inb,
Sihb,'SB,tt(C,
SBttltc,
>ßr Sitgona, CtftuAlung,. Slthtlgfdt
Sitgang, ©tltudilung,,
bet Cult, 9Ronb[il)eln
bec ßuft,
£frf)tfgl(lt
u|m.
Snonb|it)t(n u|n>.
Sottommnif
33 o t f o m m n (f f e

7.10.41>
7.10.41. Laga Jtaliei
2. Iiaga Jtaliei.

'Bei Luftangriff auf Tripolis 7«IO.


"Bei 7.10. Voll-
auf einem Torp.-Boot und einem Schnell-
treffer auf
Jm übrigen Veine
boot. im keine besonderen Schäden.
Sohäden.

5. Rordafrilcat]
3. Sordafrikat: 'ansporte:
’ansporte \

47.,!Seetransport
eetransport auf Marsch Tripolis /

Heapel. Tr Li .Sportverkehr
Träi. Sportverkehr ohne besondere Vorkomm-

nisse .
nisse.

44.. Bereich Mar Gr.Sud:

nellenUberwachung und
igäls t Dard .nellenUbervrachung
Sgälst und Minensucharbei-
Minensucharbei-
ten. ohne be londere
ondere Ereignisse. Traneportverkehr
Transportverkehr
zwischen Griechenland und Kreta
Ägäis un l zv/ischen
in Äg3.is
läuft planm. ißig.
Lßi'g.

ngt meldet; in türk. Hoheitsgewässern


Luftaufklür ,ngt
Luftaufklär

einen 18 oot
00 ) BRT
BRI Dpfn.
Dpfr. mit Südkuxsl
SüdkursJ Dpfr. kommt

später aus iicht, daher keine Feststellung, ob es


11 um einen russ. Dpfr^shandelt
eventu jll
sich eventuji Dpfr^T^iandelt haben

kann.
Jn Ler Nacht zum 7.10. starker hrit.
brit. Luft-
angriff auf Hafen Piräus und Bucht von Salamis,
Salamis.
Jm Hafen me irere Scniffe von Brandbomben getroffen,
beson ieren Ausfälle. Großbrand im Shell—
keine besonderen Shell-
Militärische Schäden ge-
lager und Hmptzollamt. Milttfirische ge-
Adm.Ägiia
ring (siehe Meldung Adm.Igiifl 1150).
0955 und 1150).

Schwarzes
S Mt-er:
chwarze's M -• er: Feindlage: Jm Hafen Mariupol 8 mitt-
Frachtp:1ir,
lere Fracht in Berd^anSk
ln Berdjanßlc 19 kleinere Handels-

schiffe, sü:
saliil. davon 3 russ. TorJ>.-Boote auf
Sü|l 1.
Ostkurs. Süp.1' Sewastopol ZerSt.
Zerat. festgestellt.
festgestellt,
Jm übrigen aittlerer Schiffsverkehr im Gebiet

der Krim;

Eigene Lage: Keine besonderen Vorkommnisse. Minen-


Minen-
sucharbeitei
sucharbeite 1 laufen planmäßig. Siehe 24o4.
IDaftW
txitwrn «nsoli» W Orftf^
«ngoH brf Ofäf/ ipttib,
Wnb, ®w.
ffittitr,
unb e««B<ing;
£«8<m!i, Btlmdimng,
»ttntbluna, .'Sftbilgtrft
Slibilgtrii Sortbmmntffe
o r f o m m n (f | e «7
«7
Ubtjeit btt Euft, 9I)onb|ii)tln
bec u|ro.
Wonbftfjiln ufm.

7.10.41
7.10.41 Ei isatz
icatz Donau-FlottilJ.»
Donau-PlottilJ.«»j Gr. Süd teilt
Gr.SUd
fehrmaohtbefehlßhaiier sadoet
Forderung fehrnach.t'befehlBha'ber SOdoat mit, auf
Einsatz gesamter Eonaufl.
Donaufl« zur Sicherung Eisernen
lor. Wehrmichtheföhlshaber
Tor. Wehrm ichthefehlshaber Sd^ost
Sagest stutzt
stützt sich
sieh
dabei auf )KW-Weisung vom 16.9.,
16.9», in der die
DonauflottLlle
Donauflott Llle genannt und daher auch ausnahms-
los
loa einzusstzen
einzusßtzen sei.

Sk -.. vertritt mit Gr.Süd


Gr.SUd demgegenüber
Auffassung daß Weisung nur Abnug von Teilkräften
der DohaufJ.’
Dohauf. ottille von ihren wichtigen und für
Fortgang S idoperation entscheidenden Aufgaben
auf den He
Ee iresnachschubwegen
iresnachschubvfegen der
d=r unteren Donau
und an, Sch arzmeerküste bedeutet. Umfang des Ein-
Satzes am isernen Tor
isernen Sor und zur Sicherung Donau-
verkehre m iß unter Abwägen Dringlichkeit beider
Aufgaben d i:roh
rch Gr.SUd
Gr.Süd bestimmt werden. OKW wird
um Sestäti
Bestäti ping dieser Auffassung gebeten.

II. H e e r e s 1 a g e
IX.

1* Russische
Russisohe : ’ront:
ront:

Heeresgrup e Süd;
Heert.8.;ruu Gegner vor 11.Armee in vollem
Rückzug nafch'Osten.Verbindung
na :h'Osten.Verbindung mit Pz.Gr.1 bei
(( 72)) OVmchowS. Uz.Gr.l
0V*chow$. :’ z<(jr>i durchstößt nach Osten marschie-
renden Fei id bei Andrejewka./S.Pz.Div.
Fei:id Andrejewka./j.Pz.Div. erreicht
Gaitachul. Auch auf SUdflügel
Gaitschül. Südflügel 17.Armee wird Gegner
94.
nach stark im Widerstand nach Osten geworfai. 94.
Jnf.Div. b ;i
:i Berdjanka. Vor 52.AK. dagegen starke
Feindangri. fe. Regen und Schneegestöber, sowie
dadurch unwegsames Gelände behindern das Vorgehen
an der Südfront.
n.-ßfc.
SGahim
®ntmn Slngabt
Angabe bti Orte?, Wlnb,
bt< OtttJ, Stlnb, ®elttr,
SBclttr,
unb öetgang, J'.l.mblung, Sldjilgttll
S«gang, Otltuiblung, 6ld)llgl.lt ^ortommniffe
55 o 11 o m m n i f f e
tUjrjcit bcc Ouft,
btc Gu|t, 91lL'nb[if)!in
9Ttonb[d)t!n u[m.
ufm.

7.10.41. Heereagrupp
Heeresgrupp Mittei Oegner
lllttei Gegner an 3 Stellen durch-
Dii völlige Einaehließung
brochen. Bit EinachlieSung und Verniclitu^ng
Vernichtung
von
von. etwa 70 grölen
großen Feindverbänden m
an Brjansk;
Brjanak und
Wjaama
Wjasma ateh
eteh ; bevor. Fdl.Widerstand
Fdl .Wideratajid geringer ala
als
frahej'., größere
irUhef grö iere Auflösungaersoheinungen.
Auflöaungaeraoheinungen. Masse
Maaae
der Reaerven
Reserven lat
ist bereita
bereits ln
in vorderer Linie ein-
gesetet. Tra.
geaett. Tra isportbewegungen in Richtung
Riohtung Moakau
Moskau
beobaclitet.
beobaolitet.

Pz.(
Pz. (rr
r.2
.2 im Raum Putinl
PutiTrl - Orel - Karatschew
Karataohew -
Mzenak anek.
Hzensk - Br anak.

2 .A "üice
2.A. •mee im Raum Shirjotno - Shladra
Shisdra -
Suohinitsoh: . - Roalawl.
Suohinitach Roslawl.

4.A ■mee mit Pz.Gr.4 bei Tjaama


4.A. Tnee Wjasma - Demens-
Bemena-
Koje - Chly ty.
Chlyfty.

g.Aimee
9.A •mee mit Pz.Gr.3 Nejelowo - nordweatl.
nordwestl.
Wjasma
jaama - Ch Im - Bjeloj.
ChJ-lm

Heeresgrupu ■. Nord: Artillerietätigkeit. Fdl.Angriffe


HeerespTOV
BUdl. Lenin,; rad abgewieaen.
sildl. Iienin abgevmesen.

Finnische F ont:
2. Pinnlache

Kei :ie
ne Änderungen.

C/Skl
.1.
1/ .1.

rl
tl ^i
/ tl
-/#-
Datum Jlngabe bte
Jinaabe 6« Ottca,
öttce, tüinb,
töinb, EOcttcr,
TOtttcr,
un6 6cegang.
eceaang. Beltudjtung.
Stltudjtung, €id|tigteil
eidttigtelt 0 o rc fF oo m
D m m n ti f(
f (£e 68
Ubtjtii ött tuft, illonöfcttcin
6er lllon6(i(iein u|a'.
u|u!.

3.10.41 Baa andere


Besondere olitische Nachrichten

B n g 1 a n i
Engl

Deutach-britiacher
Deutsch- •'britischer Gefangenenaustausch und Gründe
für seine pl< atehen z.Zt. im Mittel-
pl tzliche Verzögerung stehen
punkt FeindPropaganda.
Feindp:- opaganda. Kriegaminiater
Kriegsminister Margeason
Margesson gibt
im Unterhaus eingehende Darstellung dea des Verlaufs
der Verhandlungen
Verhandlun gen mit Deutschland und wirft deutscher
Regierung vor,durch
vor .durch immer neue Forderungen Einigung
verhindert zu haben. Jnsbesondere
Insbesondere hatte deutsche Regie-
rung zuletzt als ais Ausreise der Gefangenen bereits
bevoratand, plötzlich weitgehende Forderungen gestellt
bevorstand,
und damit ei;eiren en besonderen Vertrauensbruch begangen.
(73)
(73)
(Siehe Polit Übersicht Nr.236).
Kriegam: nister stellt hinsichtlich Abessinien fest,
Kriegsm:
italienische Zivilverwalturg habe nunmehr Ende gefunden.
italieniache Zivilverwaltung gefunden,
Kaiser von Al AI. essinien habe Recht^eine Arn.ee
Armee unter seinem
Oberbefehl a aufzustellen.
ufzustellen.
Von spanischer
spa; ischer Diplomatenseite wird berichtet,
daß England (rwogen Rußlandfeldzugea
rwogen habe,im laufe Rußlandfeldzuges
gleiohzeitigf
gleichzeiti Lgt militärische Operationen gegen Norwegen,
Holland, Si Siz: lien oder Franz.Marokko durchzuführen.
seihe; am Widerstand der militärischen und tech-
Plante aeiriei
nachen Berati r gescheitert, da derartige Aktionen
nschen Beratt
wohl Anfangsfrfolge,
Anfangs Erfolge, niemals aber entscheidende mili-
tärische Erfolge
Er folgee hätten haben können.

Türkei
Türkei :

Türkise er Staatspräsident äußerte sich dem Führer


Türkischer
der deutschei Wirtschaftsdelegation gegenüber
deutsche) Wirtschaftsdelegation gegenüber bewun-
bewun-
_=Ä.
Datum 'Jlng^bt 6ee Otua,
5ina^b« äea 0me, ll'inl), rPttttt,
iDcttcr,
Jln6 6cegang
6efgang,f Beleudjtung,
Beleuchtung, «Öldnigfejt
Sichtigfeit Dorfommnfffe
üfttfotnmniffe
Ui)(jeU
Slljtjeit öcc £uft,
6ce tuft, JllonöfÜ>cin u|iu.
lUon6|d)cin uliu.

8.10.41
B.10.41 demd über gro
gro33ee militärische
militärisohe und organisatorische
Ijeiatungen Deu
Leistungen Deuitschlands und gab Hoffnung Ausdruck,
daß es auf rus ischem Kriegsschauplatz noch in diesem
Herbst zu end gütigen militärischen Entscheidungen
kommen werde, Inter Anspielung auf gewisse Vorgänge
wahrend Wirts cciaftsverhandlungen
während iaftsverhandlungen fügte Präsident hinzu,
daß bestimmte diplomatische und politische Entschlüsse
gewisse Sohwie
Schwi erigkeiten
rigkeiten bereiteten, solange endgültige
Entscheidungen im Rußland-Feldzug noch ausständen.
Uilit.Att Ankara meldet Verstärkung engl. Drucks
Milit.Att
auf die Türkei England liefert in großem Ausmaß
Kriegsmaterial und bemüht sich um Ausbau türkischer
Häfen.London
Häfen.london ha be erkannt, daß jetzt
Jetzt letzter Zeitpunkt
sei,, um
gekommen sei am Türkei auf englische Seite zu ziehen,
da es nach si egreicher Beendigung Rußlandkrieg durch
De utschland hi eerfür
Deutschland rfür zu^pät würde.

F r a n kr e i c h :
Zum Entwurf für neue Verfassung siehe Polit.Über-
(74)
H4) sicht 236.

Br a s i li a n t
Pacht- un
unldä Leihabkommen zwischen USA und Brasilien
zwecks Ausbau der Verteidigung der westlichen Hemisphäre
wurde am 1.10. unter Geheimhaltung abgeschlossen.
Saturn
Dalum Angabe bts
Jlnsabt bta 0(te<
Ofte»,f (Dini/
tüinb, tUctter,
lUcttec,
un6 £eegang, Sel|ud)tung>
.€ecgan9> BcUudjIung, Ciditlgrplt
eidiiigttll ü Do r f o m m n ti f f e 69
Ubrjclt
U^tjeU bu tufl,
6tc tuft, lUonöfdjeiu
UlonölchEin u|u).

8.10.41 Lagebesprechung bei C/Skl.


lagetesi-reohung

C/3k1. beb
C/3kl. be dichtet
ichtet über Ergebnis gestriger Besprechung
beim Führer.
(75) (Siehe Ni dersohrift
derschrift C/Skl. in KTB Teil 0,
C, Heft Ila).

L a . .
8 10

außerhe (mischen
I. Krieg in den aoßerhe mischen Gewässern:
Gewässems

Feindlagei
Eelndlagei
Nordatlantik: Nach Radio London sollen zukünftig die
Geleitzüge dur ch kleine USA-Flugzeugträger geleitet
p
werden. Als Truge¥
Träge'Ä^Säli^aute
fiäli^)aute Handelsschiffe eingesetzt,
die etwa 20 Flugzeuge an Bord nehmen kennen.können.
An dem Auftreten derartiger Träger in abseh-
barer Zeit i s t nioht zu zweifeldn. Die Angriffsbedin-
gungen,sowohl
g ungen, sowohl für die eigene Luftwaffe wie für die
TJ-Boote werde .11 dadurch möglicherweise bei den Geleit-
U-
zügen weiterhi i verschlechtert werden.
Die Fahr gastschiffe
jastschiffe der amerikanischen Export-Line
sollen nach italienischer Heldung
Meldung auf dem 'liege
V/ege nach Lissa-
bon durch am erikanische Zerstörer und Korvetten ge-
sichert werd
Portugie sische Fischer sichteten am 5-10.
5.10. 40 sm
westlich Kap äspichel 12 englische Schnellboote, die
s ich vermutli ch auf dem Harsch
B Marsch nach Gibraltar befanden!
befandenl
^.2-
-Cqfum
-Oqtum Angabe 6ca
bea Ȇrtcs,
'Ortea, ll'in6
IVinb,; Vüctter,
VDctter,
ünb
ünö öeeflang, Seleudjlung,
öeegang, Beleuchtung, Sidiligfci!
oichtigPcit ü oP r11f o m m n i f f ce
Uljtjtlt
Ul)E3elt bet lu^,
öet tuft, iUonbfdiein
SYtonbfdiem ufiv.
u[u'.

8.10.41 Gibraltar am 8.10.


Jn ßibraltar Träger "Argus" mit Zerstörer-
Sicherung vo; Westen kommend eingelaufen. Jm Hafen
befinden si
sic! "Rodney",
"Rodney", "Maidstone" sowie mehrere
"Llaidstone"
Zerstörer un 1 Kanonenboote,
Kanonenboote, im. Dock Schlachtschiff
"Nelson".
Kreuzer "Devonshire" befand sich Anfang Oktober
auf der
auf der Nord
Nord3jüdroute,
Udroute, vormutlioh
vermutlich im erweiterten Ge-
bist der Azo ren. - Aus den verschiedenen Meldungen
der letzten Jeit geht hervor,
Seit daß Punta del Gada
jetzt weaent lieh häufiger als früher durch engl. Zer-
£ 3egleitschiffe
störer und B gleitsohiffe angelaufen wird. Allein
am 6.10.
am sir
sii: eingelaufen bzw. angemeldet 2 Zerstörer
und 5 Geleit boote.

Mittelatlantik;
K+ttelatlantlk: Portug. Fischer meldeten Sichtmel-
dung vom 28.3. über
Uber 40 Kriegsschiffe verschiedensten
Typs westlici von Dakar. Einheiten
Typs Einheiten haben angeblich
haben angeblich
durcigeführt.
Übungen durcngefUhrt. Da Fischer nicht wie sonst üb-
lich untersucht wurden, nehmen sie an, daß es sich
um USA-Fahrzeuge
DSA-Fahrzeuge gehandelt hat,
hat. (Meldung ist mit
großer Vorsicht aufzunehmen.)Es
großer aufzunehmen.)Es erscheint durchaus
erscheint durchaus
möglich, daß es sich hier um einen
dal engl. Geleit-
zug gehandelt hat. Amerikanische Kriegsschiffe
sind unwahrscheinlich.

Südatlantik;
Südatlantik! Funkaufklärung erfaßt 8.10. nachmittags
westlich der St.Helena-Bucht(SUdafrika)
St.Helena-Bucht(Südafrika) eine später
widerrufene QQQ-Meldung eines engl. Dampfers über
Sichtung verdächtigen Fahrzeuges}
Fahrzeugesj möglicherweise
Zusammentreifen mit englischem Hilfskreuzer.
Zusammentreffen

Ozeebi:
Stiller Ozeein; Att.Tokio meldet von Mitte September
ven
Auslaufen vc n 2 amerik. Kreuzern, und 2
schweren Kreuzern
leichten Krei zer aus Manila zum Patrouillendienst im
leichten
Philipilnen
Raum Philipi Indien - Singapore.
inen - Niederländisch Jndien
-431~_

Datum Angabe
Eingabe öcs
öca vDctce,
lüttea, tüinö,
IDinb, tDettcr,
tüetter,
unö Gcegang, Beleud)tung, Ciditigfclt
©cegang, 8eleud)tung, 0ichtiflfcit üDrf D m m n i |f f e 70
ilbrjelt
Uljtjclt 6et luft, snonÖ|d)cin
iUonöfdKin ufu>.
ufi».

8.10.4
8.10.4' Eigene Lage:

Von nilf:;
Hilf kreu^em keine Meldungen.
Feindlage Unterrichtung eiehe
Peindlagf siehe Pt.l607.
Ft.1607.

II. Lage e 3 t

Feindlagei

Luf tauf! lärung erfaßt SOOSQ


SOOsm westlich Kap Pinisterre
Finisterre
(Qu.8919) Ge eitzug von 29 Dampfern, darunter 2 bis
zu 20 000 BR und einem Kreuzer auf Südkurs. Aufklä-
gibt ?e Izeiehen
rung giBt Izeichen für Ü-Boote.
O-Boote. Flugzeugträger am
Geleitzug ni.((ht
ht festgestellt.

Eigene Läget
Lagei

Jm Kanal ebiet am Nachmittag Beschießung georteter


Ziele bei Doiter.
er. Abdrehen der Ziele wird beobachtet,
Jm übrigen k
ke ine besonderen Ereignisse.

III.
III.N orddsee/ Il
Norddsee/ ordmeer/N orwe gen :!

Nordsee!

Feindlage!
Feindlage» besondere Feindnachrichten liegen nicht
Besondere
Ausn ahme besonders reger Bewachungs- und Räum-
vor. Mit Ausnahme
Yarraouth-, tutd
tätigkeit im Yarmouth-, und Lowestoft- und Harwich-Be-
reich. Hafen Tynemouth wird um 2040 Uhr geschlossen.
J2JL
.Mi
&atum
{Votum Mngabt iics
Jlngjbi Öc8 iltico, U'in6, U'cttcc,
iDttto, ll'inb, a'cttcr,
un6
unö 6ecgang, 3clcud)tung,
©ecgang, Sclcudjtung, 6iditigftit
Sidttigfcit üoefommniffe
ü ocfommniffe
Uljrjeit
Ubtjelt 6ec luft,
ÖEt tufl, ilbnbfdiein
Mlon&fchein ulii>.
u[ll».

8.10.41 El"3ne
Eigene Larei
Läget

Eigene Geleit
Eigene Geleit -- und lünenräumtätigkeit ohne
und llinenräumtätigkeit ohne besondere
hesondere
Vorkommnisse
^orkommniase )ie ersten 55 Boote
)ie ersten Boote der
der 2.S-Flottille
2.S-Flottille
treten von
treten von ff
W isven
laven Uarsch nach
Marsch nach dem
dem ffestraum an. Verle-
gung zunächst
gung zunächst nach
nach Soheveningen.
Scheveningen.

Zur Frag;
Zur Prag ! der Neufestsetzung den
der Neufestsetzung den Gruppenbereichs-
Gruppenbereiohs-
grenzen
grenzen siehe
siehe Meldung
Meldung der
der Gruppe
Gruppe Nord
Nord 2050.
2050. Vorge-
Vorge-
sohlagene
s chlagene Regslung
Reg ilung hat
hat zum
zum Ziel,
Ziel, daß
daß das
das Vorfeld
Vorfeld vor
vor
Hollandküste
Hollandküs te Lm Bereich der GruppeGruppe Nord
Nord bleibt,
bleibt, der
der An-
An-
griffsraum der
griffsraum de c S-Boote an engl.
S-Boote an engl. Südostküste
Südostküste aber
aber zur
zur
Gruppe West
Gruppe West gehört. Hinsichtlich Operieren
g hört. Hinsichtlich Operieren der
der S-Boote
S-Boote
aus
aus den Häfen des
den Häfen Bereichs Niederlande
des Bereichs Niederlande heraus
heraus wer-
wer-
den Schwierigceiten
den Schwie-rig c eiten nicht
nicht gesehen.
gesehen. Sudgrenze
Südgrenze des
des Be-
Be-
reichs fällt
reichs fällt .iit Südgrenze des
ait Südgrenze des Jagdführers
Jagdführers Holland/
Holland/
Ruhrgebiet zi
Ruhrgebiet ziuam.T.en, scdaß bei
armen, sedaß bei Jagdschutzanforderungen
Jagdschutzanforderungen
Vereinfachung eintritt.
Vereinfachung eintritt. (Bearbeitung
(Bearbeitung erfc
erfolg durch
durch Ski.
Ski.
Qu.All.
Qu.All. Vorocilng
Voroc li-g entspricht grundsätzlich der
entspricht grundsätzlich der Auf-
Auf-
fassung
fassung derder S.l. und stallt
.1. und stilt Abschluß
Abschluß der seit länge-
der seit länge-
rer Zeit
rer Zeit dur
durcigeführten
chgeführten Überprüfung
Überprüfung der
der beiden
beiden
Gruppenkommanäos dar. ))
Gruppenkomm an ios dar.

Norwegen?
Norwegen;

Feindlage! Aus
Pelndlaget dem Polurgebiet
Auh dem Polurgebiet keine
keine neuen
neuen Feindfest-
Peindfest-
Stellungen.
Stellungen. .. Vormittag Feindflugzeuge über
Vormittag Peindflugzeuge über Bodoe
Bodoe
und Glommen-!
und Glommen-! ord, hier norwegischer Innker
Tnnker "Sima"
in Brand
in Brand gesell ossen.
ges cios sen.
Finnischer Minister
Jslandgebieti Finnischer
Jslandgebieti Minister Tanna berichtete
Tanna berichtete
aus Stockholn
aus Stockholn daß auf
daß auf Jsland
Jsland z.Zt.
z.Zt. 50
50 000
000 Kanadier
Kanadier
und in England 20
und 20 000
000 Norweger
Norweger für den Einsatz
für den Einsatz in
in Wur-
Mur-
mansk ausgebil
mansk ausgebil det
det würden.
würden. Nachprüfung
Nachprüfung der
der Meldung ist
Meldung ist
nicht möglicl
nicht möglicl Daß jedoch
Daß jedoch eine
eine derartige
derartige Ausbildung
Ausbildung
oder Vorbcrei
oder tung für
Vorberei tung für den
den Einsatz
Einsatz von
von Unterstützungs-
Unterstützungs-
truppen in Ui rmansk vorgenommen
Mi rmansk vorgenommen wird,
wird, liegt
liegt durchaus
durchaus
im Bereich
im di r
Bereich dt r Möglichkeit.
Möglichkeit.
Dotum
Datum Angabe öea
Slngabt 6(8 0rtea,
Ort», tDfnö,
tUlnb/ (Detter,
IDcttec,
unö
unb ©eegang, Beleuchtung,
€t(gang, Deleuditung! Ctchtigfelt
eidiligfcit üüorfommntffe
orfDmmniffe 71
7i
Ul^rjdt
Ubtselt öer
6ec luft,
iufl, Blon6fd)ein
}nDn6M)(<n ufu».
ufu'.

8.10.41 Eigene läge)


Lirene Lage, Schiffs-
lohiffs- mid
und Geleitverkehr läuft ohne
■besondere
besondere Vorkinnnisse,
York inmiisse. (siehe 1750). Katapultschiff
"Frieäenland" auf
"Friedenland" iuf Harsch von Stavanger n'aeh
nach Norden,
Norden.
Adm. Norm
Horn !gen
gen meldet
neidet Batterie Fetsaao
Petsano gefechtsklar.
gefeohtsllar.

B e s o nd e r
Einsatz der Boi
Boidfliegerstaffeln
df liegerstaffeln Ar 196«
196»
BEtfehl
Der Bi fehl der Gruppe Nord zur Rückverlegung
der z.Zt. in Nt rwegen eingesetzten Bordfliegerstaffel
1/196 hat bedai
heda'ijerlicherweise
e rlicherweise zu sehr unerwünschte!Reibungen
unerwünschtaiReibungen
Luftwal:fe geführt, da Luftflotte 5 entgegen dem
mit der Luftwal):
Gruj pe Nord die Rückverlegung der Flugzeuge
Befehl der Grui
unterbunden hal Gruppe Nord weist den Befehlshaber
der Luftflotte im Fernschr.0245 (siehe Ft.Sammlung)
auf die durch en Befehl der Luftflotte 5 entstandene
Lage hin und b:bi ttet um Regelung im Sinne der Ansprüche (J#
(76) der Kriegsmarir e. Jn einem Fernschreiben an Ski. gibt Gruppe».^
Gruppeix^
einai Uber Ijlick
Nord einaiUber tjlick über den Stand der Angelegenheit und
meldet , daB
daß ei die getroffene Entscheidung des Ob.d.L. für
die der Gruppe unterstellten Kräfte für sich solange nicht als
bindend anerker nen könne, als sie nicht über Ski. als
zuständige Mari neführungssteile
neführungsstelle erfolgt ist. Gruppe
Nordjsieht in de m von Luftflotte 5 gewählten Weg eine
völlige Außera dhtlassung milit.Unterstellungsverhältnisse
und bittet um Ilarstellung.
ilarstellung. Sachlich kann auf Rückverle-
(77)
gung der Staff 1 l/l96v^erzichtet werden, (siehe FS 0248).
Wenn auch zweckmäßig die Weisung der Gruppe Nord zur
Rückverlegung cer Staffel über 3kl. an Ob.d.L. geleitet
worden wäre, s könnte die Gruppe Nord doch auf Grund
erwari en,, daß einer Rückverlegung der von der
der Lage erwar!
Kriegsmarine bsbt reitwilligst auf Widerruf zur Verfügung ge-
stellten Staff 1 von Seiten der Luftwaffe keine Schwierig-
bereite) würden. Sid.
keiten bereitel Ski. übermittelt ihre Stellung-
ein Ob.d.
nähme an Führungsstab und weist daraufhin, daß
s.Zt. zwar die Uöglichkeit
Möglichkeit gegeben war die Bordflieger-
■Mi
Datum.'.
Datum.' ■A ngabe öcs
Eingabe öce «Ortes, lOinö, tüetter,
öttea, iUinö, iDcttcr,
xxib\
ulb\ öecgang, 23cleud)tung,
öeegang, öid)tigfcit
Öcleud)tung, öiditigfett üotfommniffe
üorfommntffc
Ubcaeit
Ut)C3cit iuft, Jl]onbfd)ein
öer luft, ufa».
Jlkniifd)ein ufu>.

3.10.41 df n Einsatz zu Sicherungsmaßnahmen


ataffel für ddn
Staffel Sioherungsmaßnahmen hei
bei den
Horwegentransjjjorten
Norwegenträne orten einzusetzen, da die Staffel wegen
Nichfhereits ohs.f t
Nichthereitschi.ft einge-
der Schiffseinheiten nicht einge-
schifft werdet konnte und im Osteinsatz entbehrlich
Rückverlegung
wurde. Die Rü< kverlegung der Staffel wird aber
jetzt erforde:1 lieh
.jetzt erforderlich
Neua ufsStellung der Staffel 4/126 im üittelmeer
a) wegen NeuaiLfStellung Mittelmeer
t) wegen der i.b
b) Cb 20.10. anlaufenden Flottenübungen und
notw^:ndiger Einv/eisung und Ausbildung der
o) wegen notwindiger
Offiziere :n die neue Aufgabe in Zusammenhartg
Zusammenhang mit
Ja^ dschutz der Schiffe von Bord aus.
Xeitung Jagdschutz
Leitung
et Cb.d.l.
Ski. bit ;et Xuftflotte 5 Weisung zu
Cb.d.I. der Luftflotte
F.d. Luft nun-
erteilen, die Bordfliegerstaffel dem F.J.
niehr zuzuführ
mehr

Ostsee
Skagerrak, 'Ostsee
TV. Skagerrak.

Kei e besonderen Vorkommnisse.


Skagerrak: Kei:

Cstl. Ostsee:
östl. Fei .dlage:
Fel dlage:
Uehrere russische U-Boote in See. Genaue Stand-
Mehrere
ortabestimr. g nicht mS
ortsbestimr.U: nöglich.
g li ch.
Jn Nacht zum 8.10. erneute feindliche landungs-
lardungs-
versuche an iüotenstreifen zwischen Strelna und Peter-
hof* Gegner unterstützt
terstützt landungsversuch
Landungsversuch durch Artillerie-
feuer und von Kriegsfahrzeugen und Küstenartillerie.

Lage:| Heeresküstenbatterien beschießen die


Eigene Lage
beim Landung
Landungnversuch
iversuch der Russen eingesetzten Fahrzeuge.
Fahrzeuge,
Marineerfass ingsabteilung unterstützt Abwehr erfolg-
lüarineerfass
reich . Bei Ifritzk gelingt dem Gegner vorübergehende
Landung. Kam
Küm .fe
fe dauern noch an.
Auf ösei
ösel in Batterie Ninase 1 russ. 10 cm Küsten-
geschütz feuprbersit.
fenprbereit.
j2t_
Datum üngabi
Tlngabi its
öee Orte«,
0rtta, (Dini,
tüinö, (Uttter,
(Detter,
un6
uni ectgang,
eeegang, Beleuchtung, €ld)Hgteit
Ciditigfelt üocfommniffe
ü ocfomm ntffe 72
Ubrjtit 6et tuft,
ier tufl, 2Danbfd)ein
iUonilcljein ufiu.
u|ro.

0.10.4*
•3.10.41 Auf Minensper: "V/urthurg Piach-
"V/artturg 1" gerät ein deutscher Pisch-
dumpfer durch Uinentreffer
Minentreffer in Verlust. Schuld liegt
bei Dampfer, c er Panggehietagrenze
hei Panggebietsgrenze wesentlich überachritten
überschritten
hat.
Pinnen me
mi,e Iden Absicht Besetzung Jnsel Someri, dort
lissische Besatzung.
nur geringe r tissische

2.)
2 .) übungagebiet
Übungsgebiet j.1 ür 0-Boote an der
ir P- d.er Ostküste;
Ostk^cte!
Nach RLui
Rüui • n der vor IColberg, LIemel und Pillau liegen-
den lanenspen en beabsichtigt Gruppe Nord Preisuchen
Prcisuchen
Seegebietes ni rdlicii Wartburg-Sperren
Seegebiates ’.Vartburg-Sperren und als nächst-
nüchst-
dringliche Aul abe völliges '.Vegräuuen
'.Yegräuaen der mittleren Wart-
baldnöglichst das vom BdU gewünschte
burgsperre ,1m baldmöglichst
burgsperre,un gevainschte
übi ngsgebiot
erweiterte Dbiln gsgebict für U-Boote
U-3oote freigeben zu können.

V. D-Bootskri
Ü-Bootskri egführu'ng
egführung

Feindlagei
Peindlagei

Engl. Xui
Dud ttütigkeit in den Gebieten Rockall-Bank
ttätigkeit
Porcupine-
und Poroupine’ Bank. Jm laufe
Laufe des Vormittags wird eine
Einheit
engl. Einlieit vermutlich U-Boot, etwa 200 sm westlich
Xorient geortc
lorient geortt t.

Ei zene Dagei
Eigene Page
N ordbootei TI
Nordbootei TT 83 sichtet den auslaufenden Geleitzug am
Nachmittag 50d
50C sm westlich Kap Pinisterre.
Finisterre. Fühlung geht
jt infolge Abdrehens durch Zerstörer wieder verlo-
abends infolgt
| läj:ft geringe Fahrt, steuert südlichen Kurs,
ren. Feind läi Kurs.
: Es handelt sich
si h um 29 Handelsschiffe unter Sicherung
Sich erung von
! um Bewachern. Jn der Nähe stehende Boote
Zerstörern unc
-m-
Datuhn Eingabe
^In^übe 6ce
öca «Drtis,
«DrUa, lUinb,
lUini, il'cttcr,
IPcttcr,
un6 > ■ '^ccgangi
uni iectgang, Beleudjtung, ■f'idniofeit
Selcuibtung, Siditioteit ü o r t o tri m n t f f e
üorfommntffe
iilytjttt btt luft,
bet tuft, illenblibcln
illanbldicin ul«'.
u|u'.

8 .10.41
8.10.41 werden auf den Geleitzug angesetzt.
Südbootei
3üdboo U 1
te i II Rückmarsch angetreten.
i Rückciarsch
(78)
(78) (Siehe auc Sonderlage U-Boote in KTB Teil B
Heft IV).

VI. Luftkri e£
eg ü h r u n g .
U

Raum um England:
England;

Bes anderen Vorkcmmnisae.


Keine bea Vorkommnisse,
Kein eigener N cllieinaatz.Keine
cllteins atz.Keine Einflüge.

Mittelmeer»
Mittelmeeri

Bei Angriff auf Reede von Suez ein 4 000 t Dampfer


in Brand geworf en.

Ostfront»
Ostfront!

Einsatz der Luftwaffe zur Unterstützung Heeres-


Operationen.

VII. Mittelme
Kitteime r Kriegführung

Beindlagei
Feindlagei

Weatl
Westl.Mittelme £r;
.lüttelme er: Plugzeugträger "Argus" 8.10. nach-
Flugzeugträger
mittags mit 3 Zerstörern in Gibraltar eingelaufen. —
-
Nach AgentenmE
Agentenmt Idung soll "Ark Royal" durch Flugzeug-
Plugzeug-
bomben Beschädigungen am Deck erhalten haben.
ttatiim
Datum Jlngabe 6es
Jlnflafce 6ea ©rtes, tüinb, tücttcr,
Otlea, tütnft,
unö
un6 ©tcgang, Bcleuditung,
etegang, Bflcuditung, eiditigtclt
eiditigtcit ü Do r f o m m n it f f e 73
U^rjcit
Ubrjtlt iuft, 21Ion6|%e(n
6er tuft/ 21)iin6|d)em ufaj.
u[u).

33.10.41
10.41
■ . Nach ita
Hach ital3 iionischer
enischer Feststellung hat ital. Angriff
auf Gibraltar verstärkten Patrouillendiehst im Um -
kreis von Alg'
Algt ciras und verstärkte^ Wachen an der
Hafeneinfahrt und auf Holen kclen ausgelöst,
Funltauf!:! ärung
Punlcauf!: j'.rung, vermutet nach Funkverkehr Auslaufen
Ausläufer.
einer großen
grcOen Einheit der Gruppe H aus Gibraltar.Am 7.10.
abends wird in Telegramm von Gbiraltar an "Prince
of Wales" auf*
auf; enommen. Nach nachträglicher Feststellung
handelt es sisj ch bei dem am 1.10. aus Gibraltar ausge-
laufenen Schla dhtschiff
tjhtschiff nicht um "King George V" sondern
um "Prince of V/ales".
ma

Kittl. und Ssl


KiJ;t_l._ Bs" 1. Ilittelueer;
I.Iittelms-r: Funkaufklärung
Punkaufklärung erfaßt
erfaCt
Teile der Ale:: andrien-Streitiiräfte
andrien-Streitkräfte in See.
5oe. - Aus Malta
lief 7.10. abs
abt nds britischer Dampfer "Gloxinj.a"
"Gloxinie" aus.
Feindliche U- 3ootstätigkeit
ootstätigkeit im Gebi±
Gebii nördlich Kreta.

Jtallent
Lage Jtalien*
Bei Luft,
tuft tngriff
engriff auf Tripolis in Nacht zum 7.10.
wurden insges E4mt
mt 3 Schnellboote getroffen. Jn Nacht zum
erneut« r Angriff auf Tripolis. Dabei Bombentreffer
8.10. erneuter
atf Dampfer "Ec
aif iichenfels". Dampfer fahrbereit.
"Rcichenfels".

Nordafrika trans porte;


Nordafrikatrans porte

Planmäßigee A
Planmüdi; •Aualaufbwegungen
u3laufbv.'egungen von Dampfern aus Tripö-
Tripo-
lis und Bengali nach Italien.
Überführung von Truppte
Überfiihrurg Truppen nach Afrika durch Luft-
toft-
transporte litt
h:t "nfang Oktober begonnen, teilweise durch
Schiechtwettei läge ausgesetzt. Jn Zukunft ist abwechselnd
Schiechtwetteilags
ein Tag Trantport
Transport von 500 fitalienischen|ein
talienlschfnjeitf Tag von 500
deutschen Soldaten bis zur Gesamtzahl von 2 500 vorge-
sehen. Anschließend täglich 250 deutsche und 250
italienische Soldaten.
Auf Vorschlag der Ski. hat sich Kommando Supremo nun-
mehr bereiter]!lürt,
bereiterklärt, weiterhin 2 700 deutsche Soldaten
in 3 Staffeln auf schnellen Kriegsschiffen unmittelbar
Dot«^
Datioi»*< Eingabe öca
Angabe 6cs «Ottea,
ißrlcs, fl)inö/
tUlnb, lücttcr,
IDcttcr,
unV ^ ©ccgang,
Seegang, öcleud)lung/
Scleuit)tung, 6iä)tigfcit
0id)tigFeit üotfommnlffe
üotfommntffe
U^rjett öcc luft,
bec tuft, Vtton6fd)ein
i11onb|<l)ein ufiv.
u[n.\

8.10.41 nach Bengaai ;: u überfuhren.


überführen.

Bereich Uar.Gruppe
Bereich. Mar.Gruppe Süd;
iüd:

Xgäis» Bei 1 viftangriffen


)fgäisi_ ftangriffen auf Piräus und Salamis in
Nacht zum 7. 1■\)) außer gemeldeten Schiffen auch .bö-
dauerli cherwe se ein Benzinlagermit 1100 cbm Benzin
dauerlicherwe
vernichtet.
Dampferg^ leit zwischen Suda und Piräus nach Aus-
aua Sui labucht durch Peind-U-Boot
laufen aus Feind-U-Boot erfolglos mit
Torpedos ange ;riff
riffen.
en.
Dardanel enüberwachung, Uinensucharbeiten in
Ä^ia ohne be londere Vorkommnisse.
Ägäis

Schwarzes Hee
Mee
Feindlage! Lu
Feindlage: "Lu taufklärung vom 7.10. (Bildauswertung)
ergab vor Uar:
Mar: opol einen leichten Kreuzer im
Schlepp, 2 Be ■leitfahrzeuge
•leitfahrzeuge südlicher Kurs. Hafenbe-
legung 13 Fra :hter mit etwa 9 000 BRT und 1 Frachter
mit 5 000 BRT in der Flußmündung ein Tanker. Geringer
(79) Schiffsverkeh nordwestlich Akl'stschet^wowl
Akl'3tschet/uft4 ^Berdjansk
und Uariupol( .FS.2400).

Eigene
TU Lage:i
~3ne Lage Hinensucharbeiten planmäßig durchge-
Minensucharbeiten•planmäßig
führt. Einsa iz;z von Siebelf
Siebelführen
ähren mit Brennstoff von
Luftr iaffe
Heer und Luft /affe nach dem-Bnjester
dem Dnjester Liman.
Idman. Jm übri-
übri-
gen keine bes mderen Vorkommnisse.

:gei
VTII. H e e r e s 1 igei
VIII.

Heeresgruppe Süd!
Die Einsbhließung
Eins :hließung des Feindes durch Vereinigung
der ersten P inzerarmee
mzerarmee und der 11.Armee und durch
Erreichen vo i Berdjansk
Berdjanok vollzogen. Stab 9.russ.Armee
Datum Angabe ha
Eingabe öeß Orte«,
0tteö/ IDinb,
fDinb, tDcttcr,
lücrtct,
un6
U^rjtit
U^rjtlt
©eegang, 8tlcud)tung,
Seegang, Beleudjtung, 6iditigfclt
Sfdiligfcit
6et tuft, }lltinb)(i)ein
bet 51lDn6|<l)ein u|u>.
u[m.
üorFommniffe
üocfommntffe 74

B. 10.41
8.10.41 gefemgen.
gefangen. legner mit
Jegner einigen Kräften in eiligem
Rückzug Umkl jmmerung
ammerung entgangen. (Jm Einzelnen siehe
ai ehe
Heft Heereeli
Heerealj ge). Bemerkenswert ist
ist' auf der ganzen
Südfront reg
Sudfront reg33 Fliegertätigkeit.
feindliche Pliegertätigkeit. Aller-
Inge in er ater
d inge äter Linie Einsatz von zweitklassigen
Flugzeugen.

Heeresgruppe Uitte i
Heeresgru-pe

Bei Brj ansk Einschließung von 3 feindlichen


Armeen nahez i beendet.
Beendet. Ring um Gegner westlich Wjasma
aen. Eingeschlossene Feindkräfte
ist geschlos Jen. Peindkräfte in Stärke
von etwa 30 Divisionen stehen vor ihrer Vernichtung,
Vernichtung^
an mehreren stellen
teilen Auflösungserscheinungen. Vor
9.Armee setz t Gegner nm Südfliigel
«m Südflügel Rückzug nach Osten
unter starke '? Geländeverminung fort. Das
Bas Vorgehen
der Armeen d r Heeresgruppe lütte
Mitte wird durch schlechte
ffegeverhältn L sse verzögert, Schneestürme uhd teil-
Wegeverhältn
weise Regen.

Heeresgruppe
Heeresgrux Nord:
^e Nprds

Vor Süd fPlugel


lügel setzt sich Gegner nach Osten,
vermutlich h LLnter ausgebautefBefestigungslinie an
der Wolga ab Leningradfront verhältnismäßige
An der Leningr^dfront
R
Ruhe.
uhe.

Front:
Finnische Pront:

Karel.Arm 36 beabsichtigt Portsetzung


Kare1.Arm Fortsetzung des Angriffs
Pet 0'osawotsk.
nördlich Pet

AOK Norwegen:

Keine bejonderen
beäonderen Ereignisse.

G^pl.
c^tekl.
1/SkP-.
1/SW-.
1
-IHLL
flatum
alum bee 0ttcö,
Eingabe bce 0)rtC8r fl-'iiib, ll^cttcr,
VlMnb^ IX^cttcr,
Ü oD rt f o m m n fffe
ü
u^t, ■■ Sctgang, Sclfudjtung,
Setgang, Seleuditung, ©iditigfci!
Siditigfcii iffe
Utjcjtit
Ul)C5<it SllcnbfdKin u|u'.
6ct tuft, inonblüitin ulw.
Dalum üpgabt
Angabe ött ©itn, tUlnb,
6H 4lttea, U)in6< (Dilttr,
[Ditter,
uni
un6 SHgang, Btltu(f)|ung, eidillglrlt
eetgang, Btliudjlung, 6ldillgfell üorfommniffe
Oorfommniffe
U^rjilt
U^cjiit 6et tuft,
tufl, !lbn£iW)tin u[a>.
U|UJ. 75

9.10.4 I
9.10.41 B e olitisohe
olitische Hachriohten.
Nachrichten.

Türkei
T 11 r k B i

ie Regierung veröffentlicht amtliches


Türkise: ie
Dementi in ddii m bestritten wird,
v?ird, daß Deutschland Por-
For-
derungen an lie Türkei gestellt oder durch Massierung
von Truppen .n Bulgarien Druck aus ausgeübt
geübt h-.itte,
hätte, um Tür-
kei zu beein flussen.
Beide RR i gierungen stellen fest, daß durch diese
Gerüchte die vertrauensvollen Beziehungen zwischen
beiden lande vi■n nicht getrübt werden können.
Dardane Lien; Zu Gerüchten über Ersuchen um
Zustimmung z ir
rr Durchfahrt italienischer Schiffe in
bulgarischem Besitz durch Dardanellen erklärte Eden
im Unterhaus , britische Regierung habe das Vertrauen,
daß türkisch si Regierung derartige Maßnahmen treffen
würde, um ih'e Verpflichtungen aus der Konvention
als Hüter dep
def Meerengen zu erfüllen.

Pr ich:
Fr a n k r e ich!
Vizeadm .ral Michelier wird zum Vizepräsidenten
der französ i i chen Delegation bei der deutsch-franzö-
französi>
sischen Waff snstillstandskommission
instillstandskommission ernannt, Vize-
admiral Bour ague zum Generalstabschef der Landesver-
Dandesver-
teidigung
Do
Datum
tum ^Inoobf
JItiflabf bcs töctee, IDinö,
bta iDrtes, lUinft, IDtttet,
IDittec,
tratr*
WtfcC’ Seegang,
©icgana, öcltuc^tung, ßichtigfcit
3eleud)tung, ©iihtiortit üotfommntffe
Dorfommniffe
öcr
bet tuft, 5Upn6fä)ein
lUpnöfdicin ufiu.
uliu.

9.qo.4i
9.HO.41 P 3 A :
USA:

Reu er soll. Roflsevelt


Nach Sau Rotfsevelt 9.10. Kongreß
Botschaft vor egen mit Forderung auf Abänderung Neutrali-
tatsgesetzes. Präsident des Ausw. Senatsausschusses tritt
tätsgesetzes.
für Abschaff ui.,g des Artikels 6 ein, der die Bewaffnung
Abschaffui. Bewaffhung
amerikani chen Handelsschiffe untersage, und erklärt
der amerikanl
ur Abschaffung Artikel 2, der den amerik.
sich ferner f ■LT
inlaufen von Hafen
Schiffen das Anlaufen Häfen Kriegführender und
das Befahren lerler Kriegszonen verbiete,
Presse b ingt Meldung, die USA hätten nunmehr
auch die letz ;en Öllieferungen an Japan unterbunden.
unterbunden,
Ölzufuhr aus >ritischen
iritischen Gebieten und Niederländisch-
Jndien sei se t Ende Juni abgeschnitten und Japan auf
diesem Gebiet auf sich selbst angewiesen. Japan sei
nunmehr gezwui gen^jeden Widerstand gegen USA und Eng-
land auf zugeb n oder den Krieg mit den angelsächsischen
Mächten, mögl: cherweise auch mit der Sowjetunion zu
ristieren.
riskieren.

B r a s i 1 i
Brasil!
Nach Ber.cht eines V-Uannes soll Pr^äidential-Kanz-
lei im Palle ;iner
siner Besetzung Portugals durch Deutsch-
land gegen d sn
än Vorschlag der Regierung sich für
folgende Maßnahmen
Maßn ihmen entschieden haben: Aufnahme portug.
Regierung in irasilien,
Brasilien, Besetzung gesamten portug.
Kolonialbesit2es durch gemischte panamerikanische Truppen-
Kolonialbesitzes
kontingente uid Verwaltung der Kolonien durch Regierung
Portugals von Brasilien aus.
ZÜJLZ.
Dolunt
Datum Angabe it«
6t< ött««, tUlnb, [Utttcr,
Otlt«/ tUfnbi Ritter,
unö
un6 Scfgang, 8eleiuf)tungt
Seegang! Selcudjtung, filduigttit
Sichligteit D Do tc f o m m tu
f* n i f f e£ 76
U^rjtlt
U|)ijttt 6et luft, »limbMtein
bet iuft, !Hen6(diein u[io.
u[to.

q.10.41
9.10.41 Lagetesprechung
Lagebesprechung tieini
heim Chef des
dea Stahes

der Seekriegsleitung.

1.)
1 .) ?rage
Präge Sic
Sie. ijlerung
erung Kanalinseln;
Kana lins ein:
Ski. war von Operationsabteilung
Operationsahteilung Genstb.Heer
zur Beurt
Beurtiilung
ilung verschiedener Prägen
Fragen der Sicherung
noeln aufgefordert. Bei der Gesamtbeur-
der Kanal .nseln
teilung u 1iterscheidet
terscheidet Ski. zwischen Maßnahmen,
KaSnahmen, die
noch währ
wiihr ind
nd des Krieges,und
Krieges^und Maßnahmen,
Kainaknen, die erst
nach dem Kriege durchgeführt werden können.
iTahr nd des Krieges hält Ski. eine Schaffung
TTihrfend
von Stütz unkten für See- und Luftstreitkräfte für
Stützpjunkten
rieht erfo ’derlich,
derlich, da solche Stützpunkte an und in
der Nahe
Nähe ler iranz.
i'ranz. Küste besser und umfang-
uaifang-
reicher v ;rhanden
rhandenx bzw. im Ausbau sind. Ein Rück-
Rdck-
halt und Interstützung für deutsche Seestreitkräfte
im Kanal wird durch andere Häfen besser gewährleistet,
gewährleistet.
Eine Sper :ung ung des feindlichen Seeverkehrs im Kanal
ist von dd';inn Kanalinseln aus schwieriger als von an-
deren Ort
Ort;n.
:n. Die Breite des Seeraumes ist an dieser
Stelle ar ;illeristisch in ausreichendem Kaße Maße
vorläufig nicht zu beherrschen. Eine Sicherung des
Golfs von St.Kalo für deutsche Seestreitkräfte ist
in Verbind
Verbindungung mit Artillerie-Schutz der Festland-
Pestland-
küste z.Z ;. bereits in gewissem Umfange vorhanden.
käste
Schutz auch bsi
Restloser Sciiuts
Rostloser bei Großeinsatz von Artillerie
kaum mögli auoh nicht lebensnotwendig. Für
mögl: ch und auch Pür die
naoh dem Kriege scheint Führer
Zeit nach Pührer Absicht zu haben,
ds2
daß Kanal nseln in deutschem Besitz bleiben, jedoch
Kanali.nseln
nicht die unmittelbar dahinter liegende französische
Fü:1■ diesen Fall
Küste. Pü:
KUatc. Pall beabsichtigt Skl.^
Ski.( auf allen
einigen
oder eini ;en Jnseln für leichte Seestreitkräfte Stütz-
zu schaffen. Durch friedensmäßigen Ausbau
punkte 'zu
und Aufst Ilung schwerster Kaliber soll dann sowohl
Aufstellung
'JILL
Dplum
Dpium lln^abt 6ha
Jlngabe iDtica, IVinb,
C9 IOIKS, ll'inb, IVcttcti
It'ctlcr,
^\in6 ©etgarg, Stleudilung,
3ecgans, Scltuditung, €id)tigfcit
©iditigfcit üorfommniffe
üorfommntffe
UI)C]cit
Ubcjcil 6er luft, MlDnöfiicin
6et JUrnbCdicin ufu'.

9.10.41
_ 10.41 ein Schutz dde
le ’ Jnseln vjie
väe ein Rückhalt für deutsche
Seestreitkrüf |ti
Seestreitkriif (t e geschaffen werden. Zugleich erfolgt
hierdurch ein Sperrung etwa des südlichen Drittels
des Kanals.
Die Sich irung
rung des Golfs von St.Ualo entfällt
für den Fried n, da die Festlandgküste
Festlanddküste von deutscher
litarisch besetzt bleibt. Bei der Ent-
Seite nicht niL litärisch
zum F ästlande
femung zua stlande wird ein Artillerie-Einsatz gegen
feindliche Ba tterieziele
terieziele dort keinen oder nur sehr ge-
ringen effekt
effektlLvenven Wert haben. Es wäre daher bei Friedens-
Schluß zweckmli
zweckmhißig (von Frankreich^
ßig^von Fiankreich^ eine entsprechende
hatterielose Jone one an der Moraandie
Hormandie zu fordern,
fordern.
(80) (Siehe a xch
ich Schreiben an Genstb.Heer in KTB
Teil C , Ilb)
IXb)

5eelöwen bzw. "Haifisch";


2. ) Unternehmen " leelöwe" "Haifisch":

vui der Luftv/affe für Landungs-


Aufstell mg der von
operationen e itwj-ckelten
itwickelten Transportfahrzeuge(Siebel-
Transportfahrzeuge(Slebel-
fähren, Flug jicherungsschiffe und J-Transporter).
Flugjicherungsschiffe
Siehe Handakt3
Handakts "Haifisch" Vfg. IIr.16.
(81)
Ergebnis der Versuche des C&H
CKH zur Legung von
Brand- und Flannenhindemiosen ihrsr Überwindung
Fl aiamenhindemissen und ihrer
durch Landungsfahrzeuge
landungsfahrzeuge siehe Ilandakte "Haifisch"
Vfg.Nr.17.

3.) Aufgaben der (riegsnaiine nörd-


Iriegsnarlne in Hordnorwegen und nörd-
li chemffisijne
chem di si-':iie r

N srd, AdiLiral
Gruppe Herd, Norwegen, Flotte und FdZ
Admiral Herwegen,
West und FdT) werden Uber
(nachr. Gruppe West über Führerweisung
((82)
82) unterrichtet, daß das AOK Norwegen Angriff in Richtung
Kandalakscha mit Ziel, Murmansk noch vor Einbruch Winter
Bahnverbi idung abzuschneiden wieder aufgenommen
von Balmverbi
werden soll uid durch Wegnahme V/estteilss der Fisoher-
halbinsel Ve uch gemacht werden soll zur Sicherung
Vereuch
-M-

Xatuni
ittotiwi
unb
Vnistit
Vniobe bti
Sttjong,
߻r
btä Ocltä,
Otltä, ®lnb,
ffllnb, ®tllcc,
ong, ©tl<urf)!ung,
®t!lcr,
£ld)llgtc>l
ffliliudjtung, £id)ilgtc[l ?öocfommniffe
2}orfommniffe 7?
77
intjdt
IHtjclt brc 2u|l, Sltor.bjdidn
btr Cujl, SDonblrficln u|m.

1.10.41
1.10.41 Nordflanke.
Nordflanke
riegscarineiAngriff gegen feindliche
Aufgabe I1 riegsmarinesAngriff
Zufuhr nach l|urmansk,
t|unliansk, zumal Luftwaffe in dieser Zeit
mehr oder wer iger lahm gelegt ist. Jede Störung feind-
Hoher Zufuhr nach Uurmansk Murmansk bedeutet Verringerung
der Schwier! ^jkeiten
^keiten für Landkriegführung bei Fort-
Setzung Angrijf
Angrrjf fs auf Murmansk im Frühjahr 1942. Daneben
steht zweite Aufgabe der Kriegsmarines
Kriegsmarine:
Aufrechterha ^tung Nachschubes über See für Gebirgskorps
und die im Rc Rt um Petsamo/Kirkenes stehenden Einheiten
der Kriegsmai iine und Luftwaffe. (Nachschub von Verpfle-
Muni hör Baracken, Kohlen). Trotz angestrebter
gung, Uunihör
v)
v< es entlieh er Verbesserung Möglichkeiten des Nachschubes
über Land i: i£ Seeweg für Versorgung der Truppen im
Polargebiet 4ehr als bisher von entscheidender Bedeu-
tung. Neben Durchführung der Versorgung auf klei-
neren Pahrseijgi en, ergibt sich nach Auffassung der Ski.
Pahrse ijgen,
auch laufend die Notwendigkeit von Mannschaftstransporten,
die, wenn es die Feindlage erfordert, auf leichten Ein-
heiten(Zersti:
heiten(Zers rtcjrem,
rem, Vp.-Booten und U-Jägem) durchgeführt
werden muss
müeserer
Vorauss« tzung für Aufrechterhaltung Nachschubes
Vorausse
über See ist Sicherung Ausladehäfen-» Daher Verstärkung.
Küstenschutz Petsamo und Kirkenes, in dem Umfange vorge-
sehen, daß er auch Angriffen schwerer Streitkräfte
gewachsen is .(Küstenartillerie
(Küstenartillerie und Minen),
Erfi llung der Aufgaben sieht Ski. nunmehr fal-
Zur Erf fttl-
genden Kräfte einsatz vor:

bereits im Polargebiet Befindlichen Zerstörern,


a7 Außer ber
Einsatz de r Zerstörer Z 23 -27 und Zuweisung weiterer
anfallende r Zerstörer.
b) Eine U-J a^dflottille,
a£ dflottille, eine MS- oder Vp.-Flottille,
eine R-Pl ttille ständig einsatzbereit im Polarküsten-
Polarküsten-
bereich
-Mt-
'tiirtum
tlirtum Jlngabt bei
üngatic btä Orltä,
Oelei, 9Blnb,
fEfnb, ©etter,
'‘Utlb
.‘Uhb
U^rjeit
U^rjcit
Cttgang, 85tlcud)lung,
Seegang,
bec
öeleudjlimg, Sldiligfclt
Sldiligfcll
Sllonbldiein u|tD.
bet Eufl, 31?i)nb|d)ein ufm.
SJorfommnlffe
5Jortommntffe

9.10.41 o) Zuteilung von U-Booten.


U-Booten,
d) Einsatz 1 S-Flottille.
S-Flotti Ile.
Endgült: ge Entscheidung
4itscheidung über
Uber Einsatz dieser Flottille
erfolgt je nt.ch
n ich Lageentwicklung.
lageentwicklung.
be rbsichtigt
Ski. bei bsichtigt alle im Eismeer eingesetzten
Einheiten eil em "Seebefehlshaber Eisnser"
Eianeer" zu unter-
stellen, bei dem folgende Aufgaben zusammengefaßt
würden!
würdens
ingriff' auf Peindzufuhr
Angrifft Feindzufuhr nach Kurmansk.
Murmansk.
Eismeer(soweit Verv' ide
Transpo tschutz im EismeerCsoweit
Transpo:-tschutz
Pola+:■küste hierfür nicht ausreichen).
Admiral Polafküste
Minenau 'gaben zum Schutz der Häfen und zur Ver-
Uinenau:'gaben
hinderung fe
feindlicher
nülicher Schiffsbewegungen.
Hauptlie ;ehafen für
Hauptlie/;ehafen für"11 Seebefehlshaber Eismeer"
wäre zweckmäi.
zweckmäliigerweise
igerweise Kirkenes.
(83)
(83) Jm einz Inen siehe hierzu Weisung der Ski.
einzelnen
(I op 1631/4 ) in KTB Teil C, Ha.
Entspre chend dieser grundsätzlichen Absichten er-
Entsprechend
halten Grupp inkommandos
inkomnandos und Flotte fernschriftlich
Befehl für zzeitliche
itliche Vorbereitungen hinsichtlich
des Zerstöre:’einsatzes.
Zerstöre einsatzes. Die Zerstörer Z 23 - 27
sollen danach spätestens zum 1.11. einsatzbereit
im Bereich d ir r Gruppe llord
ITord stehen. Je nach
nach,Bereit-
Bereit-
sohaftsläge 'Tkpitz"
schaftslage Ttpitz" sollen Zerstörer ab 1.11. selb-
ständig nach Nordnorwegen verlegen oder für Geleit
"Tirpitz" eingesetzt
eii gesetzt werden.

4.) Feindliche A centensender


4,)
Die Beobachtungen verschiedener Agentensender
in Bordeaux rnd
ind in Norwegen zeigen einwandfrei auf, daß
die britisch in Agenten im Westraum in Verbindung mit
dem unbesetzten
unbesetz ;en Gebiet sowie in Norwegen, Schweden
und Dänemark weiterhin noch völlig ungehindert
arbeiten. OK//WNF)
GKIf/WNP) und OKW/Ausl.Abw. werden von Ski.
im Hinblick auf die erneuten Beobachtungen der
Datum
Datura ilngalie be^
Angabe ti(J OrteÄ,
Orte«, fflinb, ©ctfcr,
ffletler,
unb
Ufjr&eit
Uf)rjclt
t£etgang, iJtlcuAlung,
iStcgang, 33cleu(t)tung, - Slditigtrit
bec Guft,
btc ßuft, 9Ttonb|dicln
(Sidulgfeit
SHonbltbeln ufm.
uf©.
2$ oD r f o m m n t ff e
55 78

9.10.41 feindlichen Agententätigkeit


kt ententätigkeit im Palle Einlaufen Schiff 36
Rückkehr ital. Dampfer aus Südamerika, Einlaufen der
ESherger" und Auslaufen Krz."Scheer"
"Annelise Eflhsrger" Krz^Scheer" nach Hör -
wegen darauf tingewiesen,
tingewieaen, daß es im Jnteresse der unbe-
dingten- Geheichaltung der Seekriegführung
Seekrieglührung sowie der mit
wertvollstem laterial
aterial zurückkehrenden Blockadebrecher
vordringlichsljes Erfordernis ist, die baldige Aushebung
vordringlichsles
dieser Agenter und ihrer Sendestellen zu erreichen. Andern-
falls werden EUssichtsreiche
t ussichtsreiche Unternehmungen von vorn-
herein dem Gegner bekannt und durch rechtzeitige
Nachteile und Verluste
Gegenmaßnahmen des Gegners größte Hachteile
hervorgerufen

Lage
läge 9.10,
9*10.

T. Krieg in den außerheimischen


außerheLmischen Gewässern:
Gewässern;

Peindlage;
Feindlaget
Hordatl antik;
Nordatlantik Eine Admiralitätsanweisung vom 23.8.
te ilweise erfaßt) liegt jetzt vollständig
(bisher nur teilweise
sind die CB-
vor. Danach eind CM- und die HI-Geleitzüga
HI-Geleitzüge
ml t Mindestgeschwindigkeit von 10, die 06-
für Schiffe mit 08-
Geleitzüge ftfür Schiffe mit Mindestgeschwindigkeit
für
sm vorgje:
von 9 am vorgesehen.
ssehen. HX- und SC-Geleitzüge steuern
nördlich ei ier
i'er Linie Halifax - Sable-Jsland - Vir-
ginia Rocks, ile auslaufenden OH-
Rocks. )ie 0N- und ON(S)-geleite
sich s idlich dieser Linie halten. Einzelfahrer
sollen sioh
®ntum
J'nlnm Slngnbe btä Orlts,
ängabt bti Oclts, ®lnb,
’Blnb, 'Bttitc,
ffictltc,
-,\lhb
•j^uhb Setgang, Btltudilung, cIcMgrcit
SBcltudimng, cicbtlgfcit 2iorfommnfffe
JforfDmmnfffe
Utirjcit ber Sufi, üHonbltfuin
bet 2ufl, 'OUcnbltbein u(n).
u|m.

9-10.43
9-10.4? entsprechend, ^uslaufende Geleitzüge laufen ab ah Eng-
land in folgenji
folgen)! em Eythmus»
Bythmus»
Nordwärts ein an-
3N- und ein ON(s)
0N(S) Geleitzug alle 6 Tage.
Tage,
Ein OS Geleitz .ig
ug alle 10 Tage, ein OG-Geleitzug alle
HX-Ge leite alle 6 Tage. Schiffe versammeln sich
15 Tage. HI-Ge
stets in Halif ax und Bermuda. Zusammengehörende Teile
treffen sich i i See.
Ein SE-Ge leitzug läuft alle 6 Tage von Sidney,
Kap Breton aus

Zuverlässiger V-liann
V-Uann meldet unter 13.9. Einlaufen
F lugzeugträper
lugzeugträger "Jndomitable"
"Indomitable" 10.9. in Uilford Hafen.
(offenbar eins atzbereit). Jm gleichen Hafen wurde "Ark
Royal" von Gi 1 raltar
naltar kommend erwartet, Angeblich sollen
auf beiden Sh
Sch iffen
i Marinepioniere mit Sprengstoff-
llarinepioniere
kisten einges cl:liifft werden. Flugzeugträger "Victor!ous"
"Tictorious"
wurde 20. oder 22.9. in Trinidad
Trinida'd erwartet,
(Mit Köglichk
Möglichk t , daß die erstgenannten Träger im
Polarmeer zum Einsatz gelangen sollen, muß gerechnet
werden).
Nach Punk Beobachtung
beobachtung stand USA-Schlachtschiff
"Mississippi" mit einigen Zerstörern am 7.10.
im Bereich Jsl
Js land
and - Grönland.

Mittelatlantffl: Nach italienischer Meldung soll 10. -


Mittelatlantikj;
12.10. britis qher
c h er Galeitsug
Geleitzug in Höhe von Punta del Gada
passieren. AJ engl. Transporter
Ai 7.10. 2 bewaffnete engl*
angeblich auf #eg
Weg England-Freetown zur Ergänzung Punta
del Gada.

Südatlantik;
Südatlantik: Chef Südatlantik unterrichtete Gouver-
neur von Nigei ia, daß Amerika'Ende
neun Amerika Ende Oktober einen Kreu-
zer, 2 Zerstöi er nach Xagos
lagos entsenden wolle. Zweck
des Besuches r och nicht bekannt. USA-Kreuzer "Omaha"
mit einem zer,
er£ törer 4./5-10.
4./5.10. in Pernambuco.
Pemambuco.
®«tam Stngabe bei Ortet,
Angabe Orlei, fBfnb,
SBInb, Steller,
®cller,
unb Seegang, Oeleudilung,
©eleudilung, £iii)ifgtclt
Sidiligtcll ^Dorfommniffe
$ orf ommniffe 79
U^tjelt bec Üuft,
ßu|t, Slonbfdteln
91iimb|cheln u|n>.
U|ID.

äUOil
ÄilOd: Lage Sildafrlki
Südafrlki _

Ein von Jir.vehr


J,tv;ehr nach Südafrika entsandter V-Mann
berichtet übea
übe: Beobachtungen
Beobaohtuncen Juli bis September in Süd-
afrika. Engl Geleitzüge mit Kriegsmaterial und Truppen
treffen anseht
anscheinend
inend ungestört in erhöhtem Umfange ein.
-
Kriegsmapieral
Viel Kriegsma ieral auch auf amerikanischen Schiffen aus
USA.
Atlantik-Geleitzüge enden in Kapstadt und stellen
Atlantik-jGeleitzüge
hier neu für Australien und Pernost
Femost zusamren.
zusammen.
Geleitzü, e aus Jndiachem
Geleitzü Jndiachen Ozean enden meist in
Durban, zum Teil
Ttil in Kapstadt. Zwischen Kapstadt und Dur-
ban verkehren Schiffe in der Hegel angeblich einzeln
ohne Geleit ai ch mit Kriegsmaterial. Einzelfahrt At-
[ad.tik nur von und nach Kord-
lantik Nord- und Südamerika beobachtet.
Simonstown au;
Simonstovm au£ schließlich Kriegshafen.
Jm gleicht
gleichen n Bericht wird Ausbau Rüstungsindustrie
von Südafrika in überraschend großem Ausmaße gemeldet.
gemeldet,
Jndustrie tri'
tri'tt als starker Lieferant für Afrikafront
und Vorderasit
Vorderasien n mit Munition in Erscheinung.

StEller Ozean;
Stiller Ozeanj Aus China wird gemeldet, daß ein von
USA kommender Dampfer den V/eg
',7eg von Honolulu nach Manila
Sch1Jtz
unter dem Schi tz von einem Kreuzer und einera
einem beviaffneten
bewaffneten
Tanker zurückjelegt
Janker zurückf elegt hat. Dampfer soll in Manila Tanks
und Truppen ai sgeladen haben. Eine weitere Meldung be-
sagt, daß USA- Schiff "Monturi"
"Montari" auf der Fahrt nach San
Franzisko von Australien könnend
Pranzisko kommend bis Honolulu von
einem engl. Kreuzer
K: euzer geleitet worden sei. An Bord australi-
sehe und neust eländische Flieger.
sche

Eigene Lage;
Lanst
Hilfskre em keine Nachrichten. Feindlageunter-
Von Hilfskreu:
richtung siehe 1303, 1622 und 2000.
--/g-
ffsr
jCfftum
*'imb
nfitjcit
Jlngobt
Eingabe btä
Seegang,
bet
bcä Ottrf,
Ortet, Winb,
9Blnb, ffltmt,
Wellte,
SBeliudHung, Sfd)llglelt
Sttgang, SBiliurfilung,
btt fiufl,
£ldiiigtc!t
'Jltünb|ti)tln u|n).
Cu|l, Sfllonbliiicln u|tB.
21 o r f o m m n l f f e

■9-1Q-41
9.10.41 II. Lage Wes traun i

Feindlage;
?eindlaeei Ja Eai al feindliche Lufttätigkeit gegen
Kanalküste rd Geleitverkehr. Südlich Palmouth
Falmouth ein
Fahrgastschiff f von 12 000 t unter Zerstörersicherung
Pahrgaatschilf:
auf Kurs Wes t.
Gruppe Vest übermittelt einen Bericht des Heeres-
Oberbefehls3ha'
oberhefehls3ha'ibers West über Gefangenenaussagen(nach
EnglLani beabsichtigt,in großangelegtem Stil
denen Englanjd
gnee zwischen Xorient
in der Bret a jne lorient und Brest zu läflen.
läden.
Bereitgesstell
BereitgesteälL t seien etwa eine Hillion tlann,
Hann, von
denen man in-
in -lerhalb
rerhalb 7 Tagen 250 000 Mann zu landen hoffe,
■u t:’klärung
Englische k uf: klärung habe die geringe Besetzung
Frankreichs durch deutsche Truppen einwandfrei er-
Prankreichs
geben. Engli sches Heer sei voll einsatzbereit,
Engli.
nter Luftwaffe und Heimatflotte sei beab-
Einsatz ges ater
sichtigt. Z Schonung der Kräfte z.Zt. geringer Eln-
Ein-
d 3 utsches Reichsgebiet. Angeblich Hoff-
satz gegen da
EngL and st Deutschland mit einer solchen Landung
nung Engl
zu zwingen, mindestens 50 Divisionen aus Ostfront
aindestens
ehe3 n und damit Rußland entscheidende Ent-
herauszuzie3h
gjeben.
lastung zu heben.
Heeres qberbefehlshaber West ist bei ruhiger Auf-
Meldung der Auffassung, daß englische
nähme dieser Heldung
Landungsabsi cht in der Bretagne durchaus ernst
Landungsabsl ge-
nommen werde mäß, wenn auch Anzeichen hierfür bisher
muß,
nicht erkanr t. Truppenzahlen werden für übertrieben
gehalten, j ejdoch mit Landung von 6-8 Divisionen
gerechnet.
Jn d er von Gruppe West übermittelten Stellung-
nähme hält diese in Übereinstimmung mit der Ansicht
der Ski. eir e feindliche Landung an der westfranz.
Küste zwis 4hen
chen Lorient und Brest für durchaus
unwahrs che in lieh, zumal die Küstengestaltung in diesem
unwahrscheir
Gebiet dafür ungünstig ist. Einen Erfolg kann der
Gegner auch schon während der gegenwärtigen Bindung
Saturn btl Ortttt
Angabe bei Orttl, ®lnb,
TOinb, Setter,
fflttltt,
unb Stegang; ©eleutfctung,
Seegänge ßldjligtelt
Beleud)tung, Sld)tlgtelt 53otfDmmntffe
33 o c f o m m n t ff e 80
ntitjctt
ntirjett btc fiuft,
bec Suft, OTonbldjiln
SDonbldjeln u|tD.
u|m.

9.10.4 unserer Wehrdacht


Wehrdaeht im Ostfeldzug nur bei einer
unter Bineat:
Binsati umfassendster Mittel durchgeführten
Landung erwat
erwaj ten. 2sEs muß aber als ausgeschlossen an-
werdtn, daß England z.Zt. bei den Anforderungen
gesehen nardtn,
in Hordäfrila,
Nordafrila, Mittleren Osten und Heimatgebiet in
der Lage.
Lage is^diese
is'( diese umfassenden Mittel tatsächlich
tatsächlioh
aufzubringen, (abgesehen von dem erforderlichen umfang-
reichen Schii
Schiffsraum).
f sraum).

Eigene Lage!
Läget Eüstenbatteriä im Kanal beschießen am Abend
engl. Hordsld-Geleitzug
Hordstd-Geleitzug vor Dover. Geleitzug dreht
nach ersten Salven nach Westen ab.,
ab. Gegner greift mit
leichten Bonbem Sicherungsfahrzeuge vor Ostende
und Dünklrcl:
Dünkirclenen ohne besondere Erfolge an.

III. Lage Norde e e / N o r d mme er/Norvtegen«


Nor.dE er/Norwegeni

Nordsee«
Nordseel
18.feindlichen luftgruppe
?elndlage» Jm Bereich der 10.feindlichen
Eeindlage» Luftgruppe
vorU.bergehen|d
vorübergehen d rege Lufttätigkeit. - Einflüge gegen
die norwegi £^che
che Küste. An der Südostküste
SUdostküste Minensuch-
tätigkeit be obachtet. Hafen von Tynemouth vorübergehend
geschlossen

Eigene
Eigene. Laged
Lage. Sicherungsdient und Geleittätigkeit
ßicherungsdient
planmäßig di
d vi^rchgeführt.
rchgeführt.
Bewaffr ete Aufklärung ( l/E
l/j 120) versenkt an
Westseite de r Faroer
Earoer aus Geleitzug zwei 8 00. t Schiffe
und einen 2 500 t Dampfer. BinEin weiterer Dampfer be*
schädigt.
(Wfum Angabe brt Ottti,
Slngnbe Orltf, fflinb,
ffllnb, ffitller,
•• Unb
Uni) 6ttgang, Stltucblung, €{dillgf(ll
6'tgang, ötltucblung, €itbilgtell 5} o r ft oD m m n i f f e
35
U^rjcit ■ bcr Sufi,
£uft, 3T!onb|ditin
SRonbfdiein u|m.
uftu.

Prace der Aufklärung Uber Scapa Uber-


Zur ?ra(;e über-
mittelt Ob.d L., Pührungsstab
Piihrungsetab einen Befehl an Luft-
flotte 5i so tald Wetterlage es zuläßt, die Belegung
5, sobald
von Soapa du:- ■ch Luftwaffe zu erkunden und durch wieder-
du:-ch
holte Aufklä: ■ ung Unterlagen über die Belegung von
Aufklärung
Scapa zu erb •ingen.
•Ingen. Nach Unterrichtung durch Ob.
ist die von Gruppe Nord erbetene laufende
d.L. Ist
Aufklärung k •äftemäßig
•äftemaßig nicht möglich. Piihrungsstab
Fiihrungsstab
Ob.d.L. wird jedoch der Bitte der Kriegsmarine ent-
sprechend di<! Luftflotte nochmals auf Notwendigkeit
einer mögli
möglic.istst häufigen Aufklärung von Scapa hin-
weisen.

Norwegen»
Peindlage»
Feindlage»
JS Xüü- > des 8.10. im Gebiet Bittelnorwegen,
TBLahf Uittelnorwegen,
von Bodoe bi
bipJ Namsos zahlreiche £inflüge(bis zu 25)
Trägerflijgzeugen.
von Trägerfl igzeugen. Nach Wetterlage und Einflugge-
Einflugge—
bi et wird S Standort
bandort des Flugzeugträgers am SUdende
Südende
Lofotep., lusgang
der Lofoten, Uasgang zum Westfjord vermutet, möglicher-
weise mit tlirschrichtung
K a:irsohrichtung Südwest. Nach Annahme Luft-
kan i es sich um den aus Barentsee in die Hei-
flotte 5 kanh
mat zurückmar■sschierenden
chierenden britischen Träger gehandelt
Eigene3 Luftaufklärung zur Suche nach Feindver-
haben. Eigen
band bleibt erfolglos.
irfolglos.

Biggaa Lage«!
TMgpne Li gef; Angriffe der Trägerflugzeuge am 8.10.
Gebie t Svolvaer, auf Roest Radio^
u.a. in Gebiet dort Dampf-
Radio/dort
derstört. Bei Lan^egode wird ein Geleit
schiffskai zerstört.
angegriffen und ein Dampfer durch Bombentreffer beschä-
digt.Geleit läuft nach Bodoe ein. Auch bei Flatoey
Danpfer bei Angriff von 4 FeindfIggzeugen
wird ein Danpfer Feindflggzeugen durch
3 Treffer b sschädigt und auf Strand gesetzt. Der
beschädigt und auf Strand gesetzt. Der
iiJ fsverkehr an Norwegenküste kann planmäßig
SchiJ
übrige Sch
Jhr- werden. Katapultschiff "Friesenland" auf
durchgeführ-
durchgef
- vi~.r-

®atum
Datum Angabe btt
Sngabt bt< OrleJ,
Orltä, ffllnb, SBtlltr,
ffltlKr,
uni
unb
Ut|(ielt
Cttgang, Btltud)lung,
ettgang, ©eltudjlung, eid)tlg(dl
Clitjilgttlt 53 Drfommntffc
53ortommniffe 81
bcc
btc Cufl,
fiufl, OTonblditln
SDonbldttln u|to.
u|m.

9.10.41 Marach von Be ?gen


Uaraoh gen nach Korden.
Norden. Gestrige Meldung
Beachädi jung Tanker "Sirna" war Fehlmeldung, es
über Beschädi
handelt sich in Dampfer. "Lioni".

Flugzeuge der Bordfliegerstaffel ln


in Norwegen;
Gensth..11:
Genstb. :
.11ftwaffe
.ftwaffe hat nunmehr
nunnehr entschieden, daß
zunächst kein e Ar 196-Flugzeuge aus dem Einsatz in Kor-
Nor-
wegen ebgez
sbgez n werden.(Offenbar hat Antrag Ski.
vom 8.10. noci nicht bei Führungsstab Vorgelegen.)
Weitere Ehtsci
Ehts3 C 1 eidung bleibt abzuwarten.

IV. ‘S k a g e r r a k /
Skagerrak/ Ostsee.*'
Ostsee.»'

Skagerrak:
Keine tesonderen
besonderen Ereignisse.

Ostsee«
Feindlage:
Feindlage«
Keine Är derung der Lage

Lage:t
Eigene Lage Batterie Zerel auf Halbinsel
flalbinsel Sworbe
mit 4 - 5cm leuerbereit.
feuerbereit. Jm übrigen keine besonderen
Ereignisse.

Bess o n d ti
Be
Gruppe I ord beantragt.auf Bitten Heeresgruppe Kord
Nord
für Einnahme von Dagoe am 12.10. Unterstützung durch
Kreuz e 3 und-
einen Kreuze und Torpedoboote zur Beschießung russi-
scher 18 cm jjatterie
datterie Bistna
Histna auf Dagoe. und Wiederhblung
Wiederhhlung
Beschießung Jalls
falls erforderlich^ an'nächsten Tage. (Ob.d.M.
erforderlich^an'nächsten
■Jlk.

fr
fr

Ul)tjdt
Slnjabt btä
Angabe
Sttgang,
bcS Otfti,
Ortt^ SBInb,
SBinb, ffletler,
ffltlltr,
©tltuiitung, Clditlgtilt
ectgang, ißeltuditung,
btt Sufi,
bec Cufl, Sllonblditln
Sldiligtclt
ufm.
3I)onb([btln u|m.
53 o r f o m m n tf f f{ce

9.10.41 hatte aieh fien ehmigung zum emeuten


aich ßeaehmigung erneuten Einsatz
Einaatz von Kreu-
zern laniczielheachießung Vorbehalten).
zem zur Lanczielbeschleßung Vorbehalten),
3kl. erklärt sich
aioh mit Einsatz "Köln*
"Köln" einverstanden
Toraua etzung ausreichender U-Boots- und Minensiche-
unter Voraussetzung
Eisiko gegenüber Landbatterieh
rung. fiiaiko landbatterien" soll niedrig
werde:n(draufhin erteilter Befehl der Gruppe
gehalten werten(draufhin
Nord siehe
Hord aiehe PI
F5 1610).

U-Boötakrl egführung
V. U-Boötskrj

Peindlage«
Feindlage*
9.10. ilittaga
ittags auslaufender Geleitzug
Nordrou ;ee etwa 00
der Hordrou 80 am
sm nordwestlich der Hebriden
festgeatell
festgestell

Eigene Lage;
Lage*
Nordbo te* U 71 erhält in BE 7976 vorüber-
Nordbojtei voriiber-
Piih .ung
gehende Füh ung am Geleitzug. Starke Regenböen
nngeres Fühlun^ialten.
verhindern hngeres Pühlunghalten. Boote im Op.Be-
Op.Be—
FUhlunghaltermeldung hin gegen Geleit-
biet werden auf Flihlunghaitermeldung
(84) zug angeset ;t(siehe Sonderlage .U—Boote
.U-Boote in KTB
Teil B, IV)
Sildboo |tej
Südboo te* uU 126 hat bei Dunkelheit 450 sm nörd-
lieh der Ka Verdischen Jnseln Fühlung
PUhlung an 4 Dampfern,
die durch Z iratörer
irstörer gesichert ware^
waren; verloren. Ge-
leitzug auf Kurs Süd.

B es ndd eres*
e s o n e r e s i
KlirzmeIdung
Nach K
Hach irzmeldung U 129 wurde "Kota Pinang»
Pinang"
30.9. zwisc ien Santander und Gijon durch Sunderland-
Plugboot an1 jeflogen. Boot machte Alarm als Sunderland
Flugboot
- JW-
Xatam
Sotum
unb
«ngabt btJ
Slngabt
Seegang;
beä Ode»,
Ocltä, ?Blnb,
Setgang, Celeudjtong,
JBInb, ®(tt«r,
Wellet,
©tleudjKing, Sld)tlgt.U
Slibllgfed 53 o r f o m m n (f
5} lffe 82
lUjtjeit
Ufjrjeit bet £uft,
Cuft, 9l)onb|d)fln
9nonbfd>eln u|n>.
u|m.

9.10.4'
9.10.4-' auf etwa 6 OC 0 Meter. Plugboot hat "Kota
"Eota Pinang"
zw8l_-«ial
zwei-Hnal umf] ogen. V/eitere Meldung bleibt abzuwarten,
abzunarten.
Nach dieser £E urzmeldung besteht allerdings der Ein-
druck, daß n £ ch sichten durch diese Sunderland "Kota
Pinang" auf i£ Ile Palle
Pille den Vormarsch an diesem Tage
hätte ahbrecl'
ahhrecb en sollen und den Rückmarsch antSten, da
mit eindeutigeirr Meldung des Schiffes zu rechnen
war.

VJ.H a n d e-1 s s c h iL f f a h r t :s
Vl*H

Bericht! jung zur Punkanweisung


^unkanweisung an "Burgenland",
'-Münsterland" , Kulmerland*
"Münsterland" Kulmerland" und Odenwald" siehe Pt.1916.

VII. 1
Luftkrieg
u f t k r i e g L üh r u n g .

Raum um England«
Jm R^hm
Rghm ai der beviaffneten
bewaffneten Aufklärung aus Geleitzug
bei Westmann ehaven
ähaven (Westseite Paroer) zwei
zv/ei 800t Schiffe
und einen 2 500
300 t Dampfer versenkt.(siehe Lage Nordsee).
Nordsee),
Jm übribi
Ubribi:en
en keine besonderen Ereignisse.

Ostfront»
Jm
J m finn
rinn. sehen Meerbusen Einsatz zur Aufklärung
und zum Angr ff auf Kriegs- und Handelsschiffe in Kron-
Krön-
stadt-Buoht
stadt-Buoht.
Jm Sehe
Schaabzen
ten Meer umfassende.
umfassende Aufklärung russischer
Sohwarzmeerh ifen. Nach nachträglicher Meldung wurde
Schwarzmeerh|ifen.
rA£L^
-

Slngabe
Angabe bei Ocltb,
Octtä, ffllnb,
SBInb, ffltlltc,
*' imb
nrab Cttgang, Södeudjlung,
öetgang, ©deudilung, eicbUgttll
Sldillgtell 55orfommniffe
SJorfommniffc
l^rjcit
Uljrjcit btr £ufl,
bet fiufl, tffionbldjrln
3Honb|d)tln u|m.
uim.

9.10.41 8.10. vor Ucri


Uari ipol ini
ia Schlepp gemeldeter Kreuzer "Prunse"
Trunse"
durch Bomhentr
Bomhentr>ffer
:ffer beechLdigt.
beschädigt.
Luftwaffen führungsstab berechnet bisherige Verlust-
ziffem russispher Plugzeuge auf
10525 Jagd-, Aufklärungs-, Kampf- und
sonstige Plugzeuge
2 175 Schulflugzeuge.
am z..hl der zur Verfügung .stehenden Plug-
Gesamfcz-hl
Die Ges
iach Schätzung Luftwaffe
seuge beträgt nach
zeuge Luftviaffe am 1.10. noch-insge-
samt 2 600 rus jische Plugzeuge, davon, rd. 1 500 Pront-
russische
flugzeuge und 100 Schulflugzeuge.

Bes o n d e
Pliegerfii|i:irer
Pliegerfiqi: rer Nord trifft nach Uitteilung
Mitteilung Verb.Offz.
Vorberei tungen für Verlegung nach Rovaniemi zum Ost-
z.Zt. Vorherei
einsatz.
eins atz. Bi sh srige Aufgaben-Fl.Führers
Bish Aufgaben PI.Führers sollen durch Komman-
do I/KG.26 übe -nomnen
'nomnen werden.

VIII. Mittelme
VIII.. rkriegführ.
Uittelme s r ung
k r i e g f ü h r. u n g

Peindlage;t
Feindlage
ffestl.Mittelme r8
Wastl.llittelae Beleg1!!^ vgn
Belegung von Gibraltar am 8.10.
abends siehe M äldung
Idung 1000 und 1641.
An Kampfs treitkraften
treitkräften liegen z.Zt. 2 Flugzeugträger
Egyal" u idd "Argus") und Schlachtschiff "Rodney"
(Ark Rgyal" "Eodney"
Kreuze ■ und 6 Zerstörer im Hafen, ferner "Nelson"
sowie 1 Kreuze:
im Dock. Bewa ihunghung in Gibraltarbucht
Gibraltar bucht und Straße durch
un 1 Wachfahrzeuge verstärkt,
U-Bootjäger unft
Ju;: ibeobachtung
Jtal. Fu:: beobachtung meldet stärkeren Pt.Verkehr
von Gibraltar für Einheiten im Atlantik.
ML
Z>vihim
Xtohim Slngabt bei
üngabi M Ortei,
Orte, ®(nt>, fflellet,
BJfnb, ®cliet,
uni)
unb Oeleud)lung, S((f)ilg(elt
Seegang, öeleuttjtung, Sldnlgtelt 53or[ommnfffe
SJortomm'nfffe 83
U^r)elt bee
bet Cu(t,
Cufl, STlonblrfidn
9Ttonb|rf)((n u[m.
u|m.

9.10.41
9.10.41 Mittleres undö sätl .Mittelmeers
tl .Uittelmeer: Nordwestl. Alexandrien
stellt Xuftauf clärung mittags 6 Einheiten(
etellt Einheiten(offenbar
offenbar 3.
3
Dampfer mit Si Jherung
herung durch einen Kreuzer und 2 Zerstö-
rer) auf westll chem Kurs fest. Es handelt sich
sieh vermut-
Hachse iub für Tobruk.
lieh um Kachsc
Funkaufkli
Fuhkaufklliirung
rung erfaßt in Nacht zum 9.10. Oeleitzug
Geleitzug
von Syrien kom r,end
lend mit Kurs auf Alexandrien. Starker
Punkverkehr zw..sehen
yunkverkehr zw sehen ^alta
Ualta und Einheiten des östlichen
Mittelmeetes s )wie
>wie Alexandrien deutet auf Streitkräfte-
bewegungen bzw . bevorstehende Operationen.
hewegungen

läge Jtalien;
Italien;
N :ht
Jn der Na )ht zum 9.10. erneuter Luftangriff
luftangriff
auf fiengasi
Bengasi ohjie
ohji e Schäden.
Schäden Jm übrigen keine besonderen
Unternehmungen

Hordafrikatransporte
N ordafrlkatransp orte

Seet):iansport auf Marsch von Neapel nach Tripolis


4|9* Seetb;
4<9,
Ge Leit
(5 Dampfer, Gell eit ab Trapani durch 5 Zerstörer, Luft-
Sicherung durc ital. Luftwaffe). Schiffsverkehr plan-
mäßig .

Bereich Gruppe Südi


Süd;
Ägäis; , Keine besonderen Ereignisse.

Schwarzes Neer
Meer
Feindlagei Odbssa»
Peindlarel Od issai Xuftaufklärung
Luftaufklärung stellt ostwärts
Geleitzug mit 14I4 Dampfern auf südöstlichem Kurs fest,
Jm Hafen 5 mit ;lere Handelsschiffe, 2 Zerstörer und 17
kleine Handels ichiffe.
)ol 1 Kreuzer, 2 Dampfer und 10 mittlere
Jn Sewasto iol
HändeIsschiffe vor der Einfahrt.
Handelsschiffe
■aße von Kertsch
Jn der St ’aße Kertoch Geleitzug von 10
Dampfern unter Sicherung von Vp.-Booten auf Südkurs,
Südkurs.
Schiffsverkehr einlaufend beobachtet. Zwischen Berdjansk
üngabt btt
Ongobe bH Orttl.
Oct'f, 'IDInb,
SBInb, ffltttic,
fflrlttc,
**Hlb Sttgaag,. Ocleucblimg,
iSergaog, eiditigftll
Ctitudilung. eWitlgftit 53
55 oD r!
r f o m ni
m n (f
fffe
U^rjclt ber Gu|t,
btt Sufi, GIlonblAtln
Sflcnblibtin u|m.

9.10.41 un?l Mariupol 1 Kreuzer mit einem Dampfer von


und
festgeja teilt, der Dampfer versenkt,
1 000 t festgda
Jm Seegeli
Sa eget iet Kovjoroesisk
Howoroesisk Kreuzer "Taschkent"
auf 03
Oatkurs. .(J m einzelnen siehe auch Meldung der
-tkura. .(Jm
Äüd 2<00).
Gruppe Süd 2^00).

Lage; ilinenaufgahe
Bigene Paget
Blgene Uinenaufgabe Varna planmäßig erledigt. -
S.10. abends tjuf
5.10. juf Dampfer bei Bugatz erfolgloser U-Boot-
torpedoangrifJ
torpedoangrifi
lol tille Sicherung Eisernes Tor wie bisher.
Donauf 1O1

n d d res«
Bes o h

Gruppe Si d meldet, daß nach einer bei Mar.Att.


Ankara eingeg genen Meldung demnächst damit gerech-
net wird, daß russische Handelsschiffe Schwarzem
{landeisschiffe aus Schwarzen
Meer englisch! Häfen im östlichen Mittelmeer zu er-
versui.cjhen.
reichen versu hen.
Die Ski. hat bereits verschiedentlioh
verschiedentlich Ausw.Amt
auf diese Prori'ileme
ileme hingewiesen. Auf'Grund Tatsache,
ii.de Seekampfmittel zur wirksamen Verhinde-
ausreiche:a.de
daß ausreiche
rung eines 4aAu bruchsversuches nicht zur Verfügung
stehen, regt kl. 1. bei Ausw.Amt an, deutsche Botschaft
Ankara anzuwe sen zu einem politisch günstigen Zeit- Zelt-
punkt in die ier ler Präge erneut'bei
erneut bei türkischer Begierung
Regierung
((85)
85) vorstellig zu werden und von^&ine/ von^ine^ Zusage zu ver-
langen, daß s e russischeiHändeIsschiffen,
russis chei Hände Iss chiff en, wenn auch
nicht offizie .1^ .1^,, so doch praktisch die Durchfahrt
durch die Dpr;r lanellen
lanellen verweigern.werde.
verweigern werde. Zeitpunkt
Zeitpunkt
hierfür ersch äint :int nach Abschluß augenblickliches
augenblicklicher Ver-
nichtungasäch], iige
nichtungss3ChJ .ge
( besonders günstig.
$>ahim
®ahim Änflobe btl Orltl, SPBInb,
llngqbe ffllnb, Ortttt,
fflrtttr,
unt)
unb Sttgang, ©tltudjtung,
ectgong, eicfillgfril
Otleutlitung, ei<f)tlgft(! 2}Dtfommniffe
SJortommniffe 84
Ul)rjdt
Hijcjeit btt Cu|t, sn)imb|d)!ln ulm.
Su|l, 9T!onb|d)tln ula>.

9 ■ 10-4'
9.10.41 IX. Heere
Heereslag
sla

IIeere3grup~e Süds
Heerea^rup-e
Eingesscb lossene
Eingescb 1 ossene Peindliräfte
Feiudkräfte nordvjestlioh
nordwestlich Berdjansl:
Berdjuasl:
auf verengtet Eauti zusacmengedrängt.
zusar.Eengedrängt. Versuche nach ITord«
ITord*
Schv/ere Verluste des Oegners.
osten durchzi brechen. Schwere Gegners,
Gegend umllaiiupol
um Uaiji upol '.vird
wird gesäubert. Starke feindliche
luftangriffe
Xuftangriffe auf eigene Stellungen.

Heeresgruppee {.litte:
Heeresgrut” .iitte:
Eindruck daß der
daS dem Gegner stärkere, zum
zuti Auffar.gen
-^uffangen
des deutscher,
deutscher StoSes brstir.mte
bestinnte Kräfte östlich Wjasnia
ffjasma
nicht nehr 2.Armee stärkerer
mehr zi r Verfügung stehen. Vor 2.ArBee
Feinddruck. An:r anderen St.-llen
Peinddruck. Stellen weicht Gegner nach Osten
iren neuer Kräfte nicht beobachtet,
Herauf i:.hren
aus. Heranfi
Kessel bei 1Y, asca-
asma stark verengt, Ausbruchsversuche
unter starker Verlusten angewiesen.
abgewiesen.

Heeresgruppe
Hderes,-rurpe ord;
ord:
II.AK
II. AK eicht Ha’mlinie Ostaschkcw.
Bahnlinie Bowuga - Ostaschkow.
Aus Eir.schli etßungsring
elßungsring von Leningrad erneute starke
Angriffe mit Artillerie und Panzern. Angriffe unter
Pein (^Verlusten
starken Fein ^Verlusten abgewiesen.
abgeniesen.

Finnische Pronti
Front;
Keine JU. äer.pig der Lage.
JU deruag

C/Skl.
/01:1
1i/&a.

rl'
Tli
-'/a -

Saturn
Xiitiim Eingabe
Slngabt bei Oelel,
OtK«, ©inb,
Qllnb, fflttltc,
Sleittc,
Onb
}• ^ Setgang, <Qeleud)lung,
Seegang, ®tl»ud)lung, Sfditlgtelt
clitillgftlt ^ortommniffe
?}orfDmmniffe
U^rjcit
nfjrjcit btc fiuft,
ber Cuit, 9Hanb(ii)eln
Sllonblrfitin u[u>.
u|u>.
Datum Eingabe öcs
2Inflal>e 6ca 0ctea,
»Drtca, XOinb
VDinö,f iDcttct;
IT)etter,
unft
unö 6eegang,
©ceganfl, Öelcudjtung,
Belcud}tunOr €iditigMt
cidttigFcit ü Do c Ff o m m nuit f f e
0 85
ill)r9tit bet
öer £uft,
tuft, iltonö|d)ein u[u).
iUonöfduin ufu'.

10.Io.' Besondere politische


politiaohe Hachriohten
Nachrichten

England

Presse ur d politische Erörterungen zeigen Unklar-


heit und Besoi gnis über die weitere Entwicklung der läge
Ostfeldzug, Die begrenzten Möglichkeiten der engli-
im Ostfeldzug.
sohen Kriegfülr ung treten in vielfachen Äußerungen deut-
sehen
Ersehei nung. Die Öffentlichkeit wird mit den fort-
lieh in Ersohqi
laufenden Be Bell^auptungen
auptungen beruhigt, daß Angriffe der briti-
Luftwaffee stärkere Teile deutscher Luftwaffe
sohen luftwafi
sehen
vom russischer Kriegsschauplatz f femhalte*
emhalte» und der deut-
zufüge*,
sohen Kriegswir tschaft schwersten Schaden zuiüget
sehen
Bern teilung der Lage wird beleuchtet durch,
Britische Beur durch.
Erklärung hri Hachen
hrili sehen Botschafters in Washington, daß
ratse sei,
es wenig ratsc: sei; britische Truppen in Kaukasus zu
entsenden, wo durch persische Verkehrswege , die für
Nachschub von Kriegsmaterial nach Rußland .dringend
dringend benö-
Star! belastet wurden.
tigt, zu star! würden. Nach wie vor werden
Hoffnungen gegetdußert von später durchzuführender Jnva-
Eontinent nach Erringung Luftüberlegenheit
sion auf dem Kontinent
durch England

T ü rk ei
Türkei
9.10. Abs chluß deutsch-türkischen Handelsvertrages.
Abschluß Handelsvertrages,
Positiver Verl auf der deutsch-türkischen Wirtschaftsver-
Verlauf
hat in London Enttäuschung hervorgerufen, wo-
handlungen ha1
- -'-s>T.

a
ff
Ul)cj>it
Ubraeit
Eingabe 6es
Angabe iQttco, lVinö
6ea Ürtco,
©cegang, 8cl«ud\Iung,
•Seegang,
btr luft,
6er
IVinbi# tUetter,

tuft, jnonöM)ein
tUcttcc,
SichtigTci!
23eleu*tung, SicbtigFcit
Mbn6|d)iin ufu'.
ulav
Uotfommniffe
üotfommntffe

10.10.41 bai besondere


bei besonder!! der politische Gewinn Deutschlands be~ba~
dauert wird.
läarinea tach^ Ankara übermittelt einen zurüok-
liarlnea
£e icht (aus Agenten^uelle)
liegenden Be: Agentenquelle) des türkischen
MlUtär-Atta
Militär-Atta !h£s
:h4a in Moskau Uber
über die Lage in Sowjet-
rußland von Mitte
llitte September. Bemerkenswert in diesem
Bericht let
ist <lie
die einseitig englandfreundliohe Ein -
Stellung des Militärattaches, der die militärische
Entwicklung u Gunsten Deutschlands sehr zu bedauern
scheint. De ■ Verfasser sieht die militärische Ver-
nichtung der sowjetischen Wehrmacht voraus, wenn
wann
nicht vor Ein tritt des Winters eine grundsätzliche
Hilfe durch Lielie angelsächsischen Mächte geleistet
wird.

P S A i
USA«

Jn Bots :haft
haft an den Kongreß fordert Hoosevelt
Abänderui g des Neutralitätsgesetzes im Sinne.einer
die Abänderu^i Sinne einer
Bewaffnung r USA-Handeleschiffe.
USA-Handelsschiffe. Die Präge einer
Abä^i derung des Gesetzes, die auch das Be-
weiteren Abäfc
K: iegszonen durch amerikanische
fahren der E: amerikanisohe Schiffe
wü|: de, blieb offen. Die Begründung zum
gestatten wü^-
Änderungsant: ag stelltf
Xnderungsant: stellt eine Wiederholung bisheriger
Argumente, un ter
er Betonung USA-Politlk
USA-Politik der "Preiheit
der Meere^ d ir. Amerika könne deutsche Herausforderung
hinnehfc*en, mit der Deutschland den USA vor-
nicht hinnehtii
welohejGewässer amerikanische
schreiben wo Lle, welohe|Gewässer
Schiffe befah:ren
ren dürften. Die Sicherheit sowie
Jnteressp:in des eigenen Landes erfordern es,
die Jnteresap;
Ereiheit der Meere gegen eine Beherrschung
die Treiheit
irgendp ine fremde Macht zu schützen . Die
durch irgend^
Revisionen, lie Hoosevelt vorschlage, bedeuteten je-
BeVisionen,
,ie das Englandhilfegesetz keine Kriegs-
doch ebenso vie
rJl£l
Datum 2Ingabt 6ta
Slngabt 6ca Octta,
«Ottta, tUin6,
tüinö, tDtttcr,
lüctter,
un6 ©cegang, Beleuchtung,
Seegang, QeleudMung, €id)tigfelt
eidttlgtelt ü o cr f o m rnni
m n i |f f e 86
Ubrjtlt
Ubrjett öer iuft,
tuft, illonö|d)ein
lVton6|d)ein ufro.
u|m.

10.10.4 erklärung.
Außen min
laßen ater Hüll erklärt, USA
ÜSA werde wegen Ver-
Senkung Tanke s "White" keinen Protest einlegen, aber
Zwischenfall ils weiteres Argument Abänderung Heutrali-
Neutrali-
tätsgeseizes
tätsgesetzes jenutzen.
senutzen.

P a n a m a 8:
Hegierun,; durch Staatsstreich gestürzt. Ehemaliger
Präsident Aria
Arli; s außer I&ndes
Landes geflohen. Putsch ist eindeu-
amarl]|:anischer
tig von amerl tanischer Seite veranlaßt. Nachfolger des
Präsidenten n USA-Anhänger.
USA_Anhänger.

J a p a n i

Verbandli ngen zwischen USA und Japan noch nicht


Verhandli
abgeschlossen USA-Presse erwähnt, das Abkommen be-
zwecke Hersti llung einer vorübergehenden Entspannung,
die es den US,,
US., ermöglichte, Aufmerksamkeit auf Atlantik
zu konzentrieren. Angeblich würde Japan dabei auf
Jede weitere ,jggression
jede ggression sowohl im SüdpaZifik
Südpa2ifik wie in
Sibirien verz: ohten, während USA die Beschränkungen
des Handels m: t Japan teilweise aufheben würden.
Tyijum Jlngnbe frcij
Jlngobe 6ca örteö,
vDrieo, ilMnö,
ll'inö, U.'etter,
iVcttcr,
i*in6
tKinö 6eeganfl, Beleuchtung,
6ecflanfl, Jicleudttung, cichtigfcit
ciehti^fcit 0 Po
0 tr f o m m
in n i f f c
Uljrjcit
Uljrjcft öcr luft, illpnöMKin
JUonöfvItcin n(u*.
iifiiv

10.10.4
10.10.4- Lagebeaprachung
Lagebasprachung beim Chef der See-

kriegs
krlegaleitung.
lei tung .

1.) Bulgarische
Bülgariathe Organleationi
Organisation!
Grujpe Süd
3üd hatte 4.10. mit Bücksioht
HUcksioht auf
Verhaltei. und mangelhaften Ausbildungsstand
Verhalte:, Auabildungaatand
bulgarisc deutsche Stellen,
bulgariat her Marine beantragt, deutache Stellen;
ähnlich uie in Humänien,
Rumänien, in bulgarische Organi-
sation einzubauen. Ski. kann mit BUcksicht
Rücksicht auf
politische Bedeutung einer solchen Maßnahme
die poli'Ische
hierzu nir
mr Stellung nehmen auf Grund eines konkreten
kcnla^ten
Vorschlages der Gruppe Süd, wie sie sich den Einbau
Vorachlacea
deutsche: 1 Stellen in die bulgarische Organisation
denkt. I twaige Vorbesprechungen der Gruppe
werd<n in jedem Pall nur auf der Grundlage
Süd werden
geführt werden,
uerden, daß durch die beabsichtigte
Neuorgan: sation die Neutralität Bulgariens nicht ge-
Beuorgan:
fährdet pder
(fder verletzt wird.

2.) Zur Prrge


Frage der Toroe^olpge
lomedolage und Tomedofertl-
Torpe^ofe-n-
((86))
gang
gu*vj_£<e he Sohr;^ben
).e Schreiben der I.Skl. an T Wa in KTB
Teil B,
Die Torpedofertigung.hat jetzt mit einem monat-
liehen P: rmenausstoß
rmenauastoß von 1450 Torpedos einen sehr
befried!fanden
befriedi); enden Stand der Torpedolage ergeben.
Die Erfalr ungen haben gezeigt, daß sich.hinsichtlich
sich hinsichtlich
der U-Bo tsverbräuche der von der Ski. im Oktober
err< ebnete
1940 errc chnete Durchschnittsverbrauch von 6,6
Torpedo ]|>ro Monat bestätigt hat. Es ist nunmehr
((87)
87)
soll he Aufstockung der Torpedos erzielt,
eine soli(:
daß auch besondere Verbrauchsspitzen und höherer
Torpedoe nsatz infolge notwendiger Änderungen der
Torpedoe:
Angriffs ;aktik mit dem bereits stark angewachsenen
Torpedos ;apel überbrückt werden können.
Oalum
Datum
un6
5lnoa()( bt» iDtie^,
3lnoaiit be»
©tcjans,
iDrie^, Ittinb,
ötcganfl, Bcltuditunfl.
Winb, IDtttcr,
IDtHcr,
Btltuditunfl. eicbtiofflt
eidiiiotrll ü f f Ee
0 o c f o m m n i 11 8?
8?
Uljrjtlt bet tufl,
bec MlDnbfditin ufm.
Hilft, lUonbfdu'in u|tu.

10.10.4
10.10.41 34)
3^) Beaondfe re
Besondä re Prägen
Fragen zur
zur Xgcs
I#ge Kordnorwegen
Nordnorwegen und
und
siehp unter
Ulttelmeer aiehp
Mittelmeer unter den
den betreffenden
betreffenden Kriegesohau-
Kriegsschau-

plätzen ..
plätzen

Lage
L a g e 10.10.
10.10.

I. Krieg in
I. Krieg in den außerhe. mieehen
den außerhe. Gewässern»
mischen Gewässern:

Feindlage»
Feindlage:

Hordatlantik»
Nordatlantik: Att. Washington
Att. Washington übermittelt
übermittelt Rundfunkmel-
Rundfunkmel-

düng
dang vom nach der
5.10 nach
vom 5.10^ der Beschädigung
Beschädigung von “Nelson" so
von "Nelson" so

schwer
schwer ist,
ist, d iß Eeparaturmöglichkeiten
diß Reparaturmöglichkeiten Gibraltar nicht
Gibraltar nicht

ais-eichen und 3chiff


aiareichen Schiff daher
daher in
in USA-Werft
USA-Werft überführt