Sie sind auf Seite 1von 629

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 35
Juli 1942

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Herford • Bonn


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/38

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 70/Chef

Britische Admiralität
Case GE 135 PG 32055

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/35

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Militargeschichtl.
Marine-Offtzier-Vereinigung
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer. - Herford ; Bonn : Mittler.
r
NE: Rahn, Werner [Hrsg.];
Hrsg.l; HST

Teil A.
Bd. 35. Juli 1942. - 1992
Bd
ISBN 3-8132-0&35-1
3-8132-0635-1

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0635 1; Warengruppe Nr. 21


© 1992 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung


Seitenzahlung — den Eintragungen
des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben
Zusatzbuehstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen
Emzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen. u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
Göttingen,
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
Geheims fiomman$ofntlit!
Gehdmß Horoman^ofntli«!
tumim
CMtimi Sliigatx fetrf
Zugabe bti Orte«,
Orief, Qßliib,
‘Bhie, 'Getier,
TBcucr,
imt)
mit)
llhrjdi
llhr^dt
Cttfliiiifj,
btx
&cUu$fuitg, <^ld)ii|)f(ti
0tt0aui), ^(leiictMiiii(), ^ld)tt)){cti
tuft, 'OToiitjjAtiii
Der Hilft, l’loii&fduiu ufic.
iifiu.
1} o v f i) in m ii i f f e
^offomiiiuiffe

in
Prüf-Nr. //
r' '■■' • ■■.
Mief!
M Diicdi ßfiiieel

Nur durch Offizier !

Kriegstagebuch
Kriegstas ;ebuch der Seekriegsleitung
Seekriegaleitung

( 1 .Abt, )

Teil A
1HIS COCUM'NT r.
TMIS IS

ADMIRAL
ADMIRAUYI Y PROPERTY
Juli 1942
Arge cs R..C:SflA-0
ANO IIS H..C:S;LA.D NSM1SR
NIMIEA IS

P u/2x,oS5'/NID
u/2i,o55'/NID
MARK Of ..Nl
NO HARK Nr KAD SH~ULD
5H“ULD BE MADE
MAD€
ON II. BUT '' /' . N.c;
N.C SS.-.T
S»...T A..NCTA IONS
SHO.LD B. t . M DE IHT IT LT.
IT. ON 1H
IM WOAE
WORK
A Li ORD OR ON .. SERA
RECORD SZAA A*.E
A.E S'C. OEJAIER.
OFJAIER.
QUOIING IHt
QuOlING 1 Hfc AtGISUMO NLMBER
A.CISUMO NLMB:R

Chef der Seekrie gsleitung


sleitung : Großadmiral Dr .h. o
c «Raeder
.Raeder

Chef dea
des Stabes ler Ski,
äer Ski. : Admiral Pricko
Prioko

Chef der I.Abt Sei,


s|cl, i Kapitän z.See Wagner

Hefti 35
55

begonnen <» 1.7.1942


1.7,1942
abgeschlossen 131.7.1942
abgeschloaeen s51,7»1942
Datum Angabe bei
?li»flabc bt^ Orrctf,
Orte*, TÜliib,
IBint», Wetter,
^tn«r,
imb
mit»
llbr^cit
Ubiitii
viccijaiig, ^cIciictHuiio,
vJecgöng, ^tteu(t)iui»fl, vJltbtiflfcit
btr £uft.
Ünft, CtnoubfdKiu
ötdiligfcu
0.^oub(ehcIii ufiu.
iifu>.
^Dffontmniffe
^iHfonuuiiiffe
- V-
CMIIIIII
CMIIIIII 2liii)übc De6
Biiflübe btö One6,
Drtce, ?Uint>
lühiD,( Wcntr,
Wtutr,
imb
mit) vifffliiiifl, ibcUiirfininfl,
Sbclciichtung, ^id)ti(jffit
lllu;n(
llhntii
^ftö'ii'0,
otr
eid)jiomi
tufi, Onoiibidiriii
Der fcuft, IHoiibfitifiii 11iifii'.
(io.
^orfomiiiiiiffe 6

1.7.42 X i t i
P o 1 h e r Lageüberbliok
BageUbarblick

England
Bisherige r Befehlshaber Idittelmeerflotte,Admiral
Mittelmeerflotte,Admiral
Ounningham, s1
et eilte als Ursache englischer Niederlage
in Nordafrika fest, daß Malta von den Deutschen so zer-
stampft wäre, daß die sich darauf befindlichen Streitkräf-
te nicht mehr hätten rühren können. Dadurch habe Hommel
Bommel
Uber Erwarten viel Nachschub erhalten. Alexandrien sei
schwer zu erot
erobern.
ern. Aber auch nach seinem Fa'lle
Falle werde engl.
engl,
Flotte, wenn auch
uch unter Schwierigkeiten von Haifa oder
Port Said aus im Mittelmeer
llittelmeer operieren können.
könne'n.

In amerik anischer Zeitschrift wird zur militärpoli-


tischen Lage ffestgestellt, daß Deutschland
estgeetellt, daß Deutschland einen
einen wirklich
wirklich
entscheidenden Sieg weder in Rußland noch im Mittleren
Osten, sondern nur auf den britischen Inseln selbst ge-
winnen könnte. Den Krieg gegen die Zufuhr nach dieeen
diesen In-
!■:■
(2) seln scheint der Amerikaner überhaupt nicht in Rechnung
| sein
t. -1-''
zu stellen.

Ägypten
i fi y P t e n

Engl. Mil[i
Mil(i.tärbehörden
tärbehörden suchen die Uassenflucht
Massenflucht der Be-
völkerung von Alexandrien in das Delta durch Sperrung der
WUstenstraße
ffüstenstraße ]nlach
ch Kairo zu unterbinden. Außerdem sollen
Torblereitungen
umfassende Tora ereitungen für Sprengung der wichtigen Hafen-
anlagen Alexani
Alexanl riena
riens getroffen sein.

Spanien

Außenministerium hat in weiterer Erklärung gegen


- ^ -
- -

Damm
Oawin aiiflabt
anjabt c>(^
oc« Orte»,
Om» Qüiub,
'ÜJiat, TBciiev,
'äJultv.
11110
mit) Öctflrtiiö,
ticcdiilig, SKeleuchiiiufl
iöcleiicbitiut}, Cldul(i(£ii Vpvfouiiiuiiffe
Vovfomiiuiiffe
ll^rjtU brr l'ufi, ^uMd'nu
IHonDfd'Cin ujio.
niio

11-7-.
-7.42 Anachluldiguiig
Anachiuldigup,g Stellung genommen., daß Bpanieohe
Bpanleche Sohl^ft
SohlfA
42
Acheen-Uboot an
Aohsen-Uboot m in Atlantik Hilfe lel«t*ten.
leisteten.

H u m ä n i ä

Wachaenle
Wachsen rumänisch / ungarische Spannung hat
le rumänisch.
Grad erreicht gibt.
der zu ernsten Bedenken Anlaß gibt*

Türkei
T ü r k e i

Abberuf:lmg
mg türk. Botschafter ln
in Berlin und Moskau
wird UU-L AbU öeicht
auf JL
YfJ.ru. Ahe loht
J-U 1A U zurUokgeführt,
zurüokgefUhrt, angesichts
A.WAA. angeeichts o
großer dt.
3)
(I.M Erfolge in N rdafrika VerhaltenTzu
H^rdafrika VerhaltinTau England an
zu lockern
naher an Deutschland heraneuschließen.
und näher heranzuschließen. In gleicher
Linie liegt Stellungnahme stellv.
atellv. türk. Generalstaba»
Generalstaha»
chefs e ater
chefe aus er ter Juniwoche, der in Ansprache Tor
vor Erle#'
Krietp-
schule mit bisher ungewohnter Offenheit Uber
über wenig
günstige Lage der Engländer gesprochen hat und die Be-
deutung der kämpfe
Knmpfe in Afrika für die künftige Haltung
öher einschätzt, als den Verlauf dt. Ope-
höher
der Türkei h
rationen in Bußland. Mil.Attachi
Mil.Attachl Ankara, der diesen
Bericht mit allem Vorbehalt wieder_glbt, betont, daß
die großen EErfolge
rfolge in der Zwischenzeit die Einstellung
G eneralstbs. wahrscheinlich
des türk. Generalstbs. wahrscheinlich stark
stark beein-
beein-
werde , ohne daß jedoch
flußen werden, jedooh Veststellungen in dle-
die-
Sichtung bisher gemacht werden konnten.
ser Bichtung

0
G h i 1 e i

Im Geht imsitzung des Senats ist ein Antrag auf


Gehtimsitzung
iplom. Beziehungen zu den Achsenmächten
Abbruch der diplom.
3 —

T)iUIIM
Oiitimi ‘21 iijiibl bt«
21iii)«ibt Otlt«, llihib
0c6 Or((6, WiiiD, Weucr.
Leiter,
Hilf
mit) e
llbrjtii
llkjcii
ectflaiifl,
teiiriiB, »deudjniiifl,
»eleilibniiiij. eidjiiflftu
ber lufi,
otr
eicblijlm
Iiloubftbeiii ufu>
2ufi, IHonbfdxm nfie' ^oi'foin
iUu'f miiiffe
omniuiffe 7

1-7-42
1-7-42 mit 34 geg *a
in 2 (konununiatisch^
(kommuniatischj) Stimmen abgelehnt.
abgeleimt.
(4)

B r a s
a i .L i e n «i

Nach .?reaaeberichten
'reaaeberichten hat Außenminister
AuBenminiater bekannt
gegeben, d
diL.ß braail.
brasil. Handelamarine
Handelsmarine einem Schiffahrta-
kontrollamt unteratellt
unterstellt wird, das seine Tätigkeit in
USA-Botach
OSA-Botschii. ft aufnehmen und alle alliierten Schiffe
im braail. Raum kontrollieren wird.

Ob .d.. J. ist am 30/6. und 1/7*


Ob.d..I. 1/7• zu Besichtigungen
im Raune des llarbef.
Harbef. Oatland
Ostland von Berlin abwesend.

Besonderes .

In dar
der Frage der Hoheitsreohte
Hoheitsrechta in igypten
Ägypten hat
der FUh
dar Füh er nunmehr entschieden, daß diese von Ita-
VY lienern auszuüben sind. Beute soll nur für unmittel-
baren Bfe darf der Truppe gemacht werden. Weitere Be-
arbeituh,
arbeitungg erfolgt durch Ski Qu A.

Suesrsumes
Für den Fall der Besitznahme des Suesram&es
wird die Frage einer operativen Betätigung
und Führung dt. Seestreitkräfte
Seeatreitkräfte insbesondeis
inabesondeia
im Hinblick auf die Möglichkeiten
Högliohkeiten dt. /
Japan. Zuaammenwirkens in und aus diesem v
w».—
zu berückeichtigen
berückaichtigen bleiben. Keinesfalls
dürfen künftig anfallende Aufgaben in ihrer
Lösung eingeengt werden durch den Umstand!
Umstand,
Hoheitarechte in der
daß die Ausübung der Hoheitsrechte
- v -
1
Damm
CMIUIII Jludvibf Ote
Tlugabe Dt« Drieö,
Orjce, Whit», X 1ufr.
lL<fmr,
miti
miO ^
v£ctf)iUig, 35clnut>[iiu!),
^eleint)nuii), id)ii|)t(i( TSFi'vfomnuiiffi’
o v f o in in ii i f f e
llhr>(ir
Ilht^tit tc
Der tufi,
ßiifi, IR oii Df ehe in nfio.
IHiMidfitcin nfuv

1-7-42
1-J.-A2 Kanalzone alcht
Kainlzone iaUneerer Band liegt»
nicht InUneerer liegt.
Es lat
ist daher notwendig, eohon
sohon jetzt in
dieser Richtung Überlegungen anzustellen
anzuetellen
und daraus Forderungen
Korderungen abzuleiten, auf
die alle beteiligten - deutschen sowohl
wie italienischen - Stellen eich einsu-
einzu-
stellen haben.

22)) Ski H Chef UWS


MTO bereitet Entsendung einer neuen
Setterdienstexpedition nach Grönland vor, fUr
Vetterdienstexpedition für die
W B S “Sacasen"
V “Sactisen" hergerichtet wird. Start von Tromeö
etwa Mitte August. Ausreise weit nach Korden
Horden aus-
holend bis zur Eisgrenze, arider
anjier nach S entlangstenemd
entlangeteuemd
geeigneter Durchbruchspunkt nach Vesten
Westen zu wählen ist.
Auf Anmare oh Aufilegen
Anmarsch Auslegen einer Vetterboje
Wetterboj# mit Tiefsee-
verankerung. An Land Errichtung von Hauptstation in
Verankerung
■Sachsen*
Sicht der in einer Bucht getarnten ■Sachsen ,,
und
einer Hebe astation in 100 km Entfernung. Kalls
Kebenstation Falls Durch-
Duroh-
Sohiffes durah
bruch des Schiffes
bruoh durbh das Bis nicht gelingt, soll
on mit 2
Beob.Station
Beob.Stati - 3 Bann
2-3 Mann Uber das Eis an Land ge-
Schiff an der Eisgrenze im
hen, während das Sohiff in nördl.
Überwintert. Erpeditionsdauer
Eismeer überwintert. Jahren.
Expeditionsdauer bis zu 2 Jahren,

■Holzauge“.
Tarnbezeichnung der Unternehmung "Holzauge*.

3) Unter:■lagen
Unter1 agen fUr
für Feststellung, daß ein ehemaliges
Besatzungssaitglied
Besatzung nitglied von Sohiff
Schiff 1b augenscheinlich
schwersten Landesverrat durchgeführt
durchgefllhrt hat und jetzt
Jetzt
ständig im engl. Rundfunk an die eigene Vehnaaoht
Wehrmacht
spricht, haLen
hen sich aus Vernehmung eines aus England
idai
als "Keim
"Feimdagent“
.gent" zurUckgekehrten
zurückgekehrten Internierten er-
geben.
geben

Hied erschrift
Hiede rschrift der Vernehmung nebst Meldungen
des ehema ligen Adjutanten von Schiff 16 gern. l/3kl.
l/Skl.
(5)
15319/U 2 Gkdos. in KTB Teil C Heft I.
I k 15319/4
X
- S' -

Oamiu
CMIIIIII 21ut)ab( bt«
antjab« Otifj, ■JiMiit),
Dtß Ducß, lUniei-,
WIIID, lUcucr,
mit) Öctfliinfl,
0ecoan^, SÄcIeu^ning, tiUbiigUU
^elcudjning, (^idxigfeil ^ o v f oom
^orf in m
in ui ffc
uiffc
llbridc
llhr^cit btr Cuft,
Der Hilft, ^DiiDfdxiii
Tlonbfctuin tifiu.
U(Iü. 8

1.7.42 4) Aufhe jung der Beschränkungen für die Handelsschiff-


Handelaschiff-
fahrt mit Schweden und Finnland (B.
ichweden (s. ETB
KTB 30/6.)
3Q/6.) ist auf
auBdrUokli hen Wunsch des Keichskommissars
ausdrUckli Reichskommlßsara für Sea-
fUr See-
schiffahrt erfolgt, der durch Kapt.z.S. Kahler
achiffahrt Kähler am 30/6.
erkläran lLLeß,
erklären 1 eß, daß der Verlust einzelner Schiffe durch
feindl. U jootstätigkeit vorgezogen würde gegenüber den
Zeitverlustt en und der navigatoriachen
ZeitverluB navigatorischen Gefährdung, denen
die Schiff ährt
ihrt bei Fortbestehen des Geleitzwungea
Geleitzwanges und
der Vorach
Vorsch rift zum Ausfahren der schwedischen Hoheits-
gewässer a isgesetzt sei. Leiter der Abt. Dispoaition
gewäseer Disposition und
Planung be Lm R.K. f. S. hat darüber hinaua
hinaus erklärt, daß
Erschwer
run» der Schivedenfahrt
runj Schwedenfahrt durch Geleitzwang und
Ausfahren ier Hoheitsgewässer untragb«r
untragbar sei.

5) ha t in seinen "Kriegserfahrnngen"
BSO hr "Kriegserfahrungen" Hr. 2 an-
schauliche sa Bild von der in erheblichem Umfange und mit
ha r Geschicklichkeit durchgeführten Feindver-
beachtlichha
minung der Ostseeeingänge niedergelegt. Das Bild gibt
wertvolle Fingerzeige für eigenen LM-Einsatz.

Abschihr
h r ift ist von Ski an Ob.d.L. / FUatb.,
Füstb., gleich-
gleioh-
zeitig für Lfl 3, IX.F1.K., sowie an Ski / H und S
3 Wa
6)
((S) geleitet. Abschrift der Vfg. l/Skl
1/Skl I E 22806/42 Gkdos.
Gkdoa.
in KhTB
KTB Tei 1 C Heft VI.

6) Ski teilt entsprechend Antrag von Gruppe Hord


Nord unter
Aufhebung bisheriger Befehle 7. Msfl.
Usfl. dem BSH
ESN. zu, während
15. Msfl. nach Beendigung WerftÜberholung
Werftüberholung im Horwegen-
raum einzusetzen ist.

Entsprechende Weisung an Gruppe Bord, nachr. Adm.


Entaprechende
Borwegen,
Dorwegen, |s. Fs. 1300.
- 6-
- -6
CMUIIII
011111111 Jliiöi'bc ^cö
?IU{j<ibc ttö Out«, 3Uiiit>, ?ümci,
Ori(i5, lüiiit), Wmci\
mit)
mit»
llbrjfil
llbrjfit
^ctdaiifl,
0tC()aii|), »<iciidinui9,
^(I(u(lmiii9, Clii)nd11'u
btr l'tifi,
C*(r
öid)(i(iU'H
tiifi, !1^0ll^(l1)Ull
2^oiit>(i1inn n|ji<
iifii'
2H'vff oomniiiiffc
in m ii i f f c

1-7.42 Lage 1/VII.


l/VII.

I. Kriegführung in den auQerheimieohen


außerheimiechen Gewässern.
Gewässern,

1. ffeindla«e:
Feindlage:

Nordatlant iki
Kordatlanl

Nach ital. Meldung ist engl. Zerstörer


n
"Vanaittai tt"
"Yanaittai am 28/6. von Gibraltar Uber Punta
Delgada m
nu ch England ausgelaufen. Am 29/6. paasier
pausier
ten 10 en,fl
tl Einheiten mit einem Flugzeugträger
die Azorer Insel Fayal auf Ostkurs.

Südatlanti k:
SUdatlanti

Hach
Nach nachträglichen Funkentzifferungen
Fuhkentzifferungen ergibt
sich:
Alle engl. Handelsschiffe, die zwischen Süd-
amerikahai en S-lich Bahia und Häfen der Ostküste
amerikahäl Ostktlste
der USA ur d Kanadas fahren, haben am 4/6.
4/6, Veisung
Suieung
erhalten, Route N-lich und O-wärts vom iquator
Xquator
und 25° We
WE st einzuhalten.

Damit ist Verlegung des Schiffsverkehrs


Schiffuverkehrs
von der brasil. Küste ostwärts des 3t.
St.
Paul-Feleens
Paul-Felsens nachträglich bestätigt wor-'
wor-
den.

Nach engl. Admiralitätsbericht vom 10/6, ist


iut
S-lich Freetown ein brit. Schiff von 7.000 BM
RUF
torpediert worden, (Vermutlich ein Erfolg von
Schiff 23],
23), und am 8/6. S-lich Hooambiiiua
Mooambique ein
griechiscles
griechisch es Schiff von bewaffnetem Haider
Haider, be-
schossen worden.
1
Hak ‘Alcantara"
Hsk Alcantara" stand 19/6. in 3440 Süd
1330 Ost nit
ii it Kurs auf Kapstadt. Etwa 8 Tage später
ist der Hilfskreuzer im Raum von St. Helena
Helena.erfaßt
erfaßt
worden.
-

Oimim
CMillltl 31 ugt)b< bcö
2liiflrtbc tue Dcu«,
Orte«, Q13 b,
Ql5iiil),
1u 3Btutr,
QUctlcr,
mit)
llbritii
llbricii
©ttflaiiö,
0tcflaiit), SBckuctMuiifl,
Der
^ckudjtimf}, @lc<>n0fm
Dtc tufl,
Üufl, OToubf$tiH
mouDfd)(iii »fi»U(Iü
& o v f oin
33 ovf o in m ni ffe
inni 9

l:7:.4g
3--7:.4g Haoh. Preaaemeldungen
Hach Pressemeldungen hat USA-Plotte
USA-PIotte Sicherung
Patroi.illendienat
und Patroi:illendienst im SUdatlantilc
SUdatlantik übernommen,
Ubemommen.
Uontevidac
Idontevidat wird als Luft- und Seeatützpunkt
SeestUtzpunkt verwen-
det.
dat.

Indischer Ozeani

Punktufklärung erfaßte eine h.Meldung,


gunktufklärung D.Meldung, wonach
ein unbekf
unbekt nntea
nntes Schiff
Scliiff 120 am OHO-lich
OBO-lich Lourenpo Marqua
Barqu®
von einem Uboot beachoasen
beschossen wird.

2. Eigene Laf
La;

gür
PUr £ohiff
Schiff 28 und 23 hat Ski ab 5/7. folgende
lolgende
Op.Gebiet«
Op.Gebiete in Kraft gesetzt»
gesetzt!
Pür Schiff 28»
gür 28: HO-wärta Groß-
MO-wärta Verbindungslinie GroS—
quadrat VI
PI l.o.E. bia
bis GP r.u.E.

Schilf 23»
Schiif 231 SH-lich
SW-lich dieaer
dieser Linie.

Schi iif
f 28 soll auf aigenblicklichem Marsch in
neues Op gebiet
0ebiet freies Manöver haben und Verlassen des
Op.Gebiet«
Op .Gebiet« s außer bei planmäßiger Versorgung bei Ge-
legenheit mit Kurzsignal melden. Entsprechende Veiaung
Weisung
an Schiff 28 und Schiff 23 durch PT 0321.

Unterrichtung
Untei richtung Mar.Att. Tokio über Kennzeichen
Kennzeiohen
für Tarna hiffe durch Telegramm 1830.
Tarnsclhiffe

Peine lageunterrichtung durch PT'a


Peinelageunterrichtung PT's 0548, 1512 und
2050.

II. Lage Weatraum


Vestraum

1, geindlage
Peindlage

Hach Bilderkundung vom 25/6. ergab sich an engl.


Südküste II-lieh
Südküate 11-lieh Plymouth bis Landeend
Landsend lediglich Ver-
doppelung der Zahl der kleinen Fahrzeuge in Palaonth
Palmouth.
OiUiim
Otifum ?inaab( Ortta, lüliib,
21 ngabt beb Drttö, 'Jibencr,
3Uiub 2Utlltr
uut>
unt>
lihrjcit
llkitlt
tittgaug »tlcuitituiig
Ättjciiia, »tiniitjtuuj, tiirtillgltlt
btr fiiifi,
btt
eitbiiäitii
W0ltb[rf)11II ii
tu ft, Qtloubfcbttii iifiü.
fit)
^ oiHfommiiiffe
r f o m in u i f f e

ili auf etwa 200 seit 3/6. Fahrzeuge sind nach


naoh Art und
Größe als ffischerei- und Hafenfahrzeuge, nicht da-
nioht
gegen als Landungsboote,
Landungshoote, anzusprechen.
anzuaprechen«

Luf taufklarung
luf taufklärung erfaßte bei Hastinge
Hastings HO-gehendee
HO-gehendes
Geleit a etwa 20 D., H-lich Landsend
Landeend SO-gshandss
HO-gehendes
s 12 D.
Geleit au e mit 2 Zerstörern und an Hordaua-
Hordaus-
gang Bris tolkanals 2 Zerstörer auf Vestkurs.
Bris|tolkanalB Westkurs.

Eigene lasiet
2. Eigens Läget

Keinee besonderen
Kein besonderen Vorkommniaae.
Vorkommnisse.

III.
III. Nordsee
Nord H o rwegen.Hordae
Norwegen, Nordae

Nordsee
Kord s e i

1. Feindlage
1. Feindlage:
nr erfaßte Funkauftrag engl. Machriohten-
Abwe ar Jachriohten-
dienstes vom 26/6 auf Feststellung, ob auf deutscher
a n
Bioook
Seite "Bl Ships"
ck Ships zur Sperrung holländ. Häfen vor-
id.
handen si nd.

Luft
Luf t ai
aufklärung morgens vor Yarmouth
lufklärung erfaßte morgen«
südgehend en
südgehende,n Geleitzug
Geleitzxig aus
abia 32 D.

(7) /L'^ijuu
b^l'iuu Ijn Beireich des BSH
In BSN sind auf Geleitwegen im Juni
105 Grundjainen
105 Grundin inen beseitigt, Räumerfolge und
davon 92 Eaumerfolge »nd
13 Kinentreffer.
13 ilinentreffer.
wurde in 8531
0200 Uhr wurde 8531 AN ein Angriff von 3 fdl.
fdl.
S-Bcoten
S-Bnoten ind 1
ind 1 fdl.
fdl. Flugzeug
Flugzeug auf eigenes
eigene« Geleit
arfolgrei ch
arfolgrei oh abgewehrt. Vor
Vor der
der Ems
Emn wurden HS-Boote
durch fdl
durch fdl .. Flugzeuge erfolglos mit Bomben angegriffen,
angegriffen.
' ?-

©fliiiin
t'.UlllM Angabe btt Otttt,
Der Orlce Wiiilütiier,
UiiiD, ij<111r,
mit)
llbrjcli
llhridt
öttaaug,
cDer
»tUudilung, «lituigltli
ö'tegällg, Scllllitllung,
t r Cuft,
eiibllgttll
Cu ft, motiblctttlii uflt).
TlßliDfctteiii ufn
^ 0orv t10111
o m inni
in uiff f e 10

lg.42
17.42 Herwege
Am 29. und 30/6.
30/6. fdl. Lufttätigkeit im Gebiet dee
Polarrkäste.
Admiral folar:tUete. Blugplatz
Plugplatz Peteamo
Petsamo und Vardö wurden mit
Bomben ange grt Abechüsae durch
glji ffen. 4 Abschüsse duroh. Luftwaffe.

Am 30/6. Nm standen 1 oder 2 fdl. Plugzeuge Uber


Aaeenfjord, s 1i daß Einsichtnahme in eigene Sohiffeliege-
Sohiffsliege-
plätze
Plätze wahrs
wahrsocLeinlich
ibeinlich ist.

3chiffsbewegungen im Horwegen-Bereioh ohne besondere


Vorkommnisse.

H o r d m e e

1. Peindlagei
Pelndlage t

Punklaafklärung
aufklärung erfaßte Ueldung
Meldung einer Einheit von
1530 Uhr Uber Luftfuhlunghalter böi
bei Geleitzug
Geleltzug Gompetent
Competent
in AB 716?
7167 Dhr längeren dringenden Op.
sowie 1559 Uhi?
Pqnkepruch einer anderen Einheit an Admiralität und
Jfrnkspruch
3 unbekannt;ee Anschriften.

Abgesiahen
eben von Ubootswartestellungen
Gbootswartestellungen in Seegebieten
Brontheim
Drontheim and Vardö ist nach Eeststellungen
Pestatellungen der Luft—
Luft-
Aufklärung
aufklärung mit Aufstellung von Ubooten in Großquadrat
Großiiuadrat
Gel 3 itzugsweg Jan Mayen / Bärenlnsel
AB auf Gels Bäreninael zu rechnen,
GleiohzeitLLige
Gleichzeit ge Sichtung von 9 Zerstörern im Bereich
Kola-Bucht / Jokonga und Erkenntnisse der Punkaufklä-
rung im Are:
Are!ihangelsk-Bereich lassen Anwesenheit engl,
Einheiten erkennen.

Indie
Indiepaststellung
stetellung “Anson“
»Anson* am 27/6. und Auftreten
"Warspite
"Warspite" Hordschottland verstärkt s^ah
seit 18/6. in Nordschottland aXab
Heimatflot t,ee auf 8 Schlachtschiffe ( 1 Warspite,
Heimatflott Harspite, 2 Nelson
Helson
2 King Geor
Geor,(ge V , 2 Howe und 1 USA-Washihgton),
USA-Hashihgton), deren
KB teilweis
teilweig'Q
ie fraglich
fraglich ist,
ist, Jedoch
Jedoch Möglichkeit
Möglichkeit starken
starken
Schlachtsc iiffeinsatzes
siffeinsatzes für die Deckung des PQ—Geleit—
PQ-Geleit-
Verkehrs e'krgibt.
[•gibt.
-V>-
-DtHUIH
C)tuum ■Angabe
aiidflbt Dce Dritf,
Ortce, ^inb,
Wiub, Wcucr.
Getier,
tmt) ®ceoniifl 5ötU»4miua, 0i(bii|)fei(
0cet)Aiid.r Scleiicbiuiid,
t>cr
vJlcbiiöNii
monbfrtKht ufiu.
bcv Üuft, Cmonbfcbeiii
Q3orEommiUffe
Q3orEommniffe

7-.42 PQ n
n wurde 1615 Uhr ln AB 7160 auf Hordoat-
Hordoet-
kurs durch Uboote erfaßt.

Luftaufklärung meldete 1650 Uhr in AI 3790


Luftuufkltirung
Kampfgrupj e aue
aus einem Träger, 3 Schlachtschiffen,
Schlachteohlffen,
6 Kreuzen
Kreuzerr 6 Zerstörern, 3 Bewachern auf Kure
Kura
250°.

Aus ^unkentzifferung
Aue lunkentzifferung Admiralitätaber!ohtes
Admiralitätsberiohtea
vom 4/5• ergibt
rgibt sich nachträglich, daß an das
dem Ge-
fechijmit £ Zfl. am 2/5. morgens Kreuzer "Edinburgh",
•Edinburgh*,
((8)
8)
Zerstörer u“Porieter"
Foraster,< und "Poreaight
“Soresight und Uineneucher
liinensucher
■Barrier“ und "Husear"
"Harrier“ "Hussar* beteiligt waren. "Edinburgh"
“Edinburgh*
wurde
Wurde von Spezialtorpedo getroffen und "Eoreaight"'
"Eoreelght“'
Geechwi ndigkeit herabgesetzt. Ein eigener Zer-
in Qeschwi
störer wi i d als versenkt ("Schömann"),
(“Schömann"), ein weiterer
hl d igt angegeben. “Edinburgh*
als beschld
ale "Edinburgh* mußte
wußte aufge-
auf ge-
geben wäre ■Poresi^ht" Tersenkt.
«erc en und wurde duröh "Eoresight" versenkt.
Aus diesen Bericht geht nicht
nioht eindeutig hervor,
daß "EdinV
"Edini urgh" bereits beschädigt war, als er von
der S.Zfl angegriffen wurde, da der Zeitpunkt des
Torpedotr dffers offengelassen ist.

2. Eigene La^
La,

Erstd Meldung Uber


über PQ 17 erstattete U 255,
das leichte
leichle Streitkräfte in 7166 AB siohtete, Be-
stätigung erfolgte durch Punkaufklärung, die Geleit-
zug ^ompel
^ompet ent'
ent" meldete und durch U 408, das PUhlung
Kühlung
Zerstörern
an 2 Zersl örern der Geleitzugsioherung gehabt hat.
Adm. Hordzeer
Sordzeer hat daraufhin 4 Uboote zum PUhlung-
halten abj
ab^eteilt
eteilt und flir
für 2/7. 1400 Uhr VP-^Streifen
TP^Streifen
aus 6 Uboc ten von AB 5155 nach 5515 befohlen.

Luftaufklärung
Lüfteufklärung verlor 2100 Uhr PUhlung an
ein fdl,
fdl.
Sicherunge gruppe. Im Op.Gebiet
Sicherungtgruppe. 0p.Gebiet stark wechselnde
Sichtverhi ltnisse und viel Hebel.
Sichtverh£Itnisse
Xxmim 21iiöabt btö
21iiflrtbe Otu«,
tote Ort (e, 'löinii,
Winb, Tijciur,
Hi euer,
UIlD
Ullt)
Uhrjdt
llhrjdi
QSctflrtiifl, »deucbfiiug,
CSceflrtiifl, »eleu^nma, ©ld)tlflr<it
bcr £uf(,
b«c
®ld>tiatcii
Ciift, CDlonbftljclii ufiü.
QNoiibfd)tiii ufiu.
^orfoiiiiniilffe
^ovfonimnlffe 11

1-7,42
1-7.42 IV. Skagerrak,,
Skagerrak Oataeeeingänge, Ostsee.
Ostseeeingange, Ostsee.

geindlaea t
1. Feindlagei

Hach ff
Hach. 'mkaufklärung wurden am 30/6.
ffinkaufklärung 2 Dboote
Uhoote in
ÜharmaBaerf
Überwasaer: ’ahrt von Lavansaari
•fahrt Kronstadt geleitet.
Lavanaaari nach Kronatadt

Lage
2, Eigene La, e

In den Ostseeeingängen vorübergehende Wegesperrung«


Hegeeperrung«
wegen LuftmL nenverdachts. Geleitaufgaben und Wegeabsuch«
Wegeabsuchei
planmäßig

EukarJaerven-S®,«Ten K und L
ffinnen melden EukarJaerven-Sjyrren I. plan-
gewor ten.
mäßig geworf en.

V. U
D b o o t skriegführung.
ikriegführung.

I. ffeindlage
1. ffelndlagei>

inigen Ubootasichtmeldungen
Außer einigen Ubootssichtmeldungen vor der amerik.
Küste und i
Eiiate Westindien liegen besondere Meldungen nicht
vor.

2. Eigene Lage

An PQ : 7 wurde Fühlung durch U 255 und 0


U 408 zu-
d( n
nächst an d< n Sicherungsstreitkräften, später von 0
ü 456
an Gros seit
seil st gewonnen. Die Fühlunghalter
ffühlunghalter wurden wiedep-
wledev-
y
y holt abgedri;ngt■
ngt. Wetterlage ist für Uboote ungünstig«
ungünstig.

ami(it rik. Küste meldet U 202 Versenkung eines mit


Vor ami

Zerstörern {gesicherten
esloherten D., vermutlich Transporters,
vom Typ "Sen i
inole"
nole" (5.900 BET), aus Westindien D 67 Ver-
eim s T. vom Typ "British
Senkung eine «British ünlty"
ünity« (8.400 BET),
Mitl elmeer U
aus dem Uitl D 97 als 3—ten
3-ten Erfolg seiner ersten
Unt e rne hmung
ernehmunj die Versenkung eines Itunitinns-D.
Munitinns-D. von loOO
leOO
-sU~
-Jl-

©amm
Saturn '21nflabe
Angabe bc* Drte^ ‘Bliib, Wtitfr,
Drttö, QUlub, 'lüettcr,
mit)
IIIID
llbriclt
llbtitK
©ttflrtiifl, Beleuchtung,
0(Cgang, JötUucbtuiij), ©irt>tiöt<it
der fiufi,
ber
Clcbtigrett
OTonbf({»clii ufiu.
Cuft, Q^oubfeheiu u(iu.
Bovfoninnilffe

1-7-42 BST
BHT NO-wärte
KO-wär ts fort
Port Said. Weitere Meldungen und Binzel-
Binzei-
heiten
heitea in Ergänzung U-Lage in KTB Teil B Beft
Heft IV.
((9)
9)
Besonderes

Ubootea
Japan. Marine hat Positionen des Japan. TTbootea
Japan
auf dem Marsch
ach nach Westfrankreich ah nitge-
ab 17/6. mltge-
teilt. Kapjs
Kapstadtlänge festen Uber-
tadtlänge ist am 27/6. nach Westen über-
schritten, am 15/7-
15/7. soll das Boot.W-lich Kap Verden
stehen, am 22/7. 45 Kord
Kprd 13
15 West
fest erreicht «erden und
am 24/7- ie
istt Einlaufen in Lorient vorgesehen.

Unte
Unterrichtung
rjrichtung von Gruppe West
fest und Bdü
BdU durch Ski
Fe, 140b
s. Ps« 1400.

VI. äri egführung


Luft kriegftihrung
(10)

Saum
Baum um England»
England!

Am Tage keine besonderen Vorkommnisse.

Flugzeuge gegen
Ha'cht zum 2/7. wurden 46 Vlugzeuge
In der Sa<
Avonmouth und S
8 gegen Fortland
Portland eingesetzt. feind
eingesetst. Der Feind
flog mit echMi
fltg ln die Deutsche Bucht ein,
schwjiachen Kräften in
vermutlich z Minenwerfen.

Mittelmeeraumi>
Mlttelmeeraum

Am Tage wurde Malta mit guter Wirkung angegriffen.


angegriffen,
in
21 Stukas wurden auf fdl. Kraftfahrzeugansammlungen ln
Baum i!l
läl Alanr
Alameln
ein angesetzt. Im östl. Mittelmeer wurden
«urden
Beirut und Haifa
Hufifa mit Lichtbilderkundung aufgekllrt.
aufgekUrt«

Ostfront«
Ostfront;

25 Ju 88 griffen Murmaschi
Murmaschl und die Kaianlagen von
Murmansk mit beobachteter starker Wirkung an. Aufklärung
twuiii
thUlllll 21nflabf
2iii(jubc t><* lüliiD, ■'JUtiier,
£)rteß, 'Binf,
Otß S)UC6, QBeiur,
imti
aut)
llbricii
llbritii
0((gaii0, 5
©etflflnö,
t><r
brr Cufi,
icltud)iun0, 0ltf)ilgftU
Jödcu^funa,
Cuft, OToiiftftbeiu
0lrf)ilflfcii
ÜNoii&ftbelii ufu*.
»fii».
^ovfoniinuiffe
^oi'foniinniffc 12

1.7.42 erfaßte 161


161! Uhr im Nordmeer Peindverhand aus schweren
Schiffen (s Lage
La L,e Nordmeer).

Besonderes <

Bach Ud
Ml tteilung Lw.PU.eth,
lw.PUstb. sind auf Grund der Entwlok-
Bntwick-
lung ln
in Hort
Norc afrika dem OB Süd 2 Kampfgruppen und eine
Jagdgruppe ugeführt worden, so dafi
daß sich auf Sizilien
wieder 5 dei. tsche Kampfgruppen Befinden.
befinden. Die beiden
Kampfgruppen sind der Lfl 3 entnommen worden und damit
entfällt dli
di< beabsichtigte Bekämpfung der engl. Plug-
plätze. Die Jagdgruppe wurde der Ostfront entzogen.
Plätze.

dl)
di) VII. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Ueer.
Meer.

1. Pelndlag Mittelmeer»
Mittelmeeri

Aus dem westl. und mittl. Mittelmeer liegen be-


sondere Meldungen nicht vor.

Punkiaufklärung erfaßte 1345 Uhr Meldung engl.


Funkaufklärung
Bewacher?
Bewachern Uber
über Torpedierung von "Rhamses* (nicht zu er-
fassen) 1■^33 sm ostwärts Port Said. Meldung vom 30/6.
wird dah: n berichtigt, daß in Haifa und Beirut keine
Truppene: nsjhiffungen
nschiffungen erkennbar sind.

Bach
Nach verschiedenen Meldungen aus der Türkei soll
engl. Pli
Pin tte Alexandrien räumen und z.T. bereits am
def Suez-Kanal nach SUden
29/6. deji Süden passiert haben. Andere
Teile so !.len
Xeile .len nach Haifa gegangen sein.

Hach einer weiteren Meldung aus der TUrkei


Türkei soll
großer erik. Geleltzug
Geleitzug mit Material für 6.Armee und
zur Ausrhstung griechischer Verbände in Ägypten am 1.
oder 2/7 in Suez erwartet werden.
Caliini
£>dtum Qlnaiibt b<6
'21nflrtbc bt* Dxt(t
Driee, 'JUiiio,
7U1111>, Bntcr
7lici{tr,
UIlD
mit)
llt)riclc
lllltjtl! btr
3)(l(ud)iuiid, @ld)ii|)tcii
0(Ct)aii9. iBclcudHiiug,
CSttflaiiö,
i'iifj, Q^oiibfcbci»
Mr finft, u(ii».
OTontfAtl» ufii*.
ii IHifoniiiuiiffc
^orfommniffe

7.42
hAl Bilds rkundung von Haifa «rgab
Bildtrkundung ergab 1606 Uhr
Olxr 2
Kxeuaer,
Kreuaer, ; Zerstörer, 5 Geleitboote, 9 D.
D, vind
und 4 T.
sowie ein Laz.Schiff.In Beirut wurden 5 D. und 2 I.
T.
f
festgesteMt.
estgeste! 1t.

2. Eigene La»;

Keim
Keine besonderen Vorkommnisse.
Vorkommniase.

3. Hordafriki.transporte»
Hordafriki.transportei

Bef e4lshaber
^lehaber Bt.
Dt. Uarkdo. Italien fordert
dringlich von Seetransportschef Italien Ersats
für auage
flir ausge^
^allene
allene D. "Savona" und "Eegulluo"
“Begullua" zun
zum
Einsatz in die dt. KUstenschlffahrt,
KUstenschiffahrt, da eohet
sonst
Mindestnai
Mindestnrn4hschub
4hechub für Fz.Armee
Pz.Armee nicht
nioht mehr zu echaf-
fen ist. s. Fs. 1335).

Seetfiansportchef
Seetri Italien teilt dazu mit, dal
dat
"Ostia d “Pontinia"
“Fontinia" sowie vorläufig "Henes"
"Menes*
für Küstei^i
flir KUstei^iSchiffahrt
schiffahrt eingesetzt sind und dafi mit
Auslaufen von 16 neuen MFP
MPP aus Palermo nach Afrika
bis Uitte
Mitte Juli zu rechnen ist.

Gele tzug "Biiio",


"Bixio“, "UonviBio"
"Monvisio" und "Ankara“
"Ankara*
ist aus u bekannten Gründen wieder nach
naoh'Tarent
Tarent
zurlickgel^iufen. B.
D. "Ostia" ist von Sfax nach Tri-
Iri-
polla aus ielaufen.
polis gelaufen. Aviso "Biana"
"Diana* ist,
lat, wie vermutet,
29/6. 70 ?m
Sm NW-lich Tobruk’durch
Tobmk'durch fdl. Uboot ver-
senkt. Ein Xransport-Uboot
Transport-Dboot ist in Berns
Derna eingelaufen,
2 weitere stehen auf Marsch von Xarent
Tarent nach Derna.

44.. Bereich Mirinegruppe


Murlnegruppe Südi
Südt

Agälai1
Agäia

In ddr
ln d^r Macht zum 1/7-
1/7. fdl. Luftangriffe auf
Iraklion, Castelli und Tymbakion. Metzsperren
Betzsperren vor
Irak!Ion iiind
Iraklion nind am 30/6. fertiggestellt. Am 1/7«
1/7.
- /SS
yfS'—
-—

X)iumii
mit)
imti
Zugabe t>(6 Ortei,
aiigabe
©ccflaiifl,
Qßlnb, TÜcutr,
Ot^e^, ‘Jßini»,
»elfn^jung, ei
©tcgaiifl, »elem^Muiifl,
Wen er,
4>ti0ttii
Clcbüflftii Q? o r f o m m niffe
'Üorfomm n i ffe 13
lliirjcli btt 2uft, inoiibf4»cln
btc ‘Bonb(4){lii «fl».
ufiü.

1 7-42
1^42
- sind bei de Hetzsperren
Netzaperren im Hordweats'tnjni
Hordveststnna aiibammen-
«nJjammen-
getriebe
getrieb^n,
nt so daß Hafen offen liegt. Heuauslegung
erfordej''t
erfordei' t mindestens
mindeatena 14 Tage.

Wej
WeJ sung OKW / ff.F.St.
W.F.St. an W.Bfh.
W.BfH. Südost,
SUdoat, daß
Guns- en der mit allen verfügbaren Mitteln zu
zu Gunsl
betreibe nde Zuführung von Verstärkungen nach Nord-
betrsibE Nord—
afrika orübergehend auch mit Einaats
Einsatz der Siena-Staf-
fei gerE
gere chnet
ohnet werden
v/erden muß, a.
s. Fa.
Fs. 2120.

Sohwarze s Meer»
SohwarzE Meer i

Felndla^
gelndlae e i>

luitaufklärung
Luitaufklärung stellte 7 3-Boote
S-Boote mit Eure
Kurs auf
Sewastoiol
Sewaatojol fest, auf denen sieh
sioh vermutlich Kommis-
sare unq andere in Sicherheit bringen wollen.

Eigene läget
lagei

In der Hacht
Haoht zum 1/7. waren eäatliche
sämtliche verfüg-
baren dl.
di. und ital. Seestreitkräfte vor Sewastopol
eingesetzt. ErfOlgameldungen
eingesetzt, Erfolgsmeldungen liegen noch nicht
nioht vor,
Sperrauigabe vor Sewastopol durch l.Sfl. mußte des-
halb verschoben werden.

AOK 11 beabsichtigt Tjindnng


Landung ostwärts oder
westwäri s Streletzkaja-Bucht mit Fi.Sturmbpoten.
westwärt Pi.Sturmbooten.
Zur Dnt
Bur ünt ■Stützung setzt Adm,
•Stützung Adm. Schwarzes
Sohwarzes Meer 17.Hsfl.
17,Hsfl.
zur Schal:
Scha:ffung minenfreien Weges
Teges und 4 MFP
und 4 MPP zum Trans-
port vor
von leichter Artl. und Munition ein.

Mar »Kdo.
,Kdo. Wesemann meldet Besetzung von Stadt »wd
und
Hafen B aklawa durch eine Mar.Komp, und Eumänen
Bumänen nach
Abzug d Hussen.
Russen. Anlegeplätze sind anscheinend be—
nutzbar.

8 an
sa W-lich
W-lioh Otschakow ist Sparrbreoher
Spsrrbrecher 191
infolge dinentreffers
ainentreffers gesunken. Damit
Bamit ist bedauer-
- y/-

i0:
rDafiim
uut>
' Ullt)
Angabe
2liiflabc beä Drtc^,
0((gang,
Ortt^, Töiub,
0ccgang, 25cl(u4>(ung,
Tüiub, Weiur,
'JBctttr.
»elfu4)tuiig, 0lct)ilöftit
>5ld)iijjrfit ^orfoinin uiffe
»orfomm iiiffe
Ubrj(U
llbrjtü ber Suft,
ttr ‘Plont>14)flii ufiu.
Sn ft, Onoiibfcbeiu ii(u>.

di
zAl llcherweltlI«
licherwslii e dar einzige im Schwarzen Meer
Heer verhau-
verhan-
dene dsut
deutidle
che Sperrbrecher in Terluet
Verlust geralien.
geraten.

(12) VIII,
TIII< Lag e
Lage Ostasien.

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

IX. Beer e s 1 a g e
Heer
03)
(13)

Hussische
Buflslsche Vrmti
gpnti

Heeresgruppe Süds
SUdt

Die eng >i Umschließung Sewastopols ist fast voll-


ständig durc
durclgeflihrt.
igefUhrt. Einzelne
Binzeine Gruppen
Qruppen waren bereits
vorübergehen
vorübergehendl in die Stadt eingedrungen. Russ.
Ruas. Vider-
Wider-
st^ndwillen
standwillen -et
LSt zusammengebroohen.
zusammengebrochen. Der 7all der Veetung
Testung
steht unmitt
unmittelbar
ilbar bevor.

In Fortfe
Tortp etzung des Durohbruoha
Durchbruche durch
duroh die W-lioh
T-lloh
des Oskol st ihenden Feindverbände wurde Hnlolconowka
Halokonowka
genommen und ein BrUokenkopf
Brückenkopf gebildet. T-lloh
W-lioh davon
sind eigene Gruppen
Gruppen im Vorgehen nach Hordosten. I-lioh
W-lioh
Gg
wurde die Q rand Nowi Oskol / Skorodnoje erreioht.
ö jend erreicht,
Armeegruppe ron Teichs
Weiche machte im raschen Vorwärtsdräo-r
Vorwärtadrän-
gen nach Ost^;
Ost^ n und SUdosten mit den Fz.Verbänden
Pz.Verbänden gute
gut*
Vortschritte
Fortschritte Gegend T-lich
W-lich Gorschetschnoje wurde sr-
er-
K-li :h
reicht. H-li h davon der Olymp Überschritten.
überschritten. Angriffe
auf Oastornojj
Oastorno|j e sind im Gange.

Heeresgruppe Mittei

Partisallen,
Partisanen, die auf der Strecke Brjansk / Podsohep
einen Laz.Zu; zur Entgleisung bradhten, wurden weiter
erfolgreich bekämpft.
iskämpft.
thumii 21ngab(
31iiaabc bei
t>(b Drttrf,
Orteb, Oßlnb,
Wlnb, 'Better,
Beiier,
mit)
UtirAtlf
Ubrjclt
©cegtnig,
©rtgiiug, ttdrucfHuitg,
0£r
SSelnubltuig, ®lct)llgteil
der Duft,
Cufj, dDonbfcfKln
©l^tlgfeh
Q^ondf^tin ufro
II(ID
33
35 o tc f o m
tu in ii il f f ec 14

1.7.42 Heeresgruppe Mord»


Herd i

Blich S ;;araja
araja Huesa
Hussa wurden mehrere Orte an der
Rednja im Vo •gehen
Hednja nachlpsten genommen. Ein Peindvor-
gehen nactipaten
stoß an der
stoä Jüdfront von Hemjansk
JUdfront Bemjanek wurde zurtlckgeachlagciL.
zurUckgeechlagax.

finnische uni norwegiache


Pinniache norwegische Front»
Pront»

Keine w
wssentlichen
äaentliohen Kampfhandlungen.

Hordafrlkat
HordEifrlkat

Peind 1 jiatet
iistet dem Angriff gegen El Alamein unter
i Einsatz aeink
ae in i r Pz.Kräfte zähen Widerstand. Pdl. Vertei-
i
I digungsfront wurde durch Pz.Armee in den Ulttagestunden
blittagsstunden
S-lich El Al imein durchbrochen. Operationen dauerten bis
bin
I
ln die Abendstunden.
in

Hach ei iier Abwehrmeldung sollen vom 18. - 20/6.


etwa 19.000 „ann
Sann von Syrien nach JCgypten
Xgypten abtransportiert
sein. (Vermu tlich 9. austral. Inf.Div. und fremde Terbän-
auatral.
de) .
de).

C/Skl.

(14)
1//Bkl
1/ßkl

I b (Kr)

m
-yt-
Ort tu nt
£M(um 2lii0ab< berf Dm«,
Sliiflabt Orttb, TÜi
Wiub,
Hb, Wttttr,
imb
tmt>
lihrjeit
Utirjclt
e5e{flaiifl,
bet
Der Cu
SScleu^tuiifl, ®lct)Uötelt
Seegang, %cUu4»(uud,
Cufl,
ft, OTonbfifichi
<£>ld>(i0tci(
IHouDfrtKiii iifio.
tifiu.
^jft i f o m in n I f f e
^orfomniniffe
JNmim ilufliibc t>t«
2(iiflabc bce Drtt«,
Duce, Qühib,
Winb, Getier,
TUeitcr,
imt>
mit)
(Ibr^eii
llhrjcit
®«<flan0,
0 1cj]tui(), %clcu4tun0,
35cltiid)Hing, 0i(t)Clgf(it
Dtr Cuft, Crnoubfdjtiii
btr
^IrfjilgffU
Q7toiit>((txlu ufiv.
iifio.
'iHrfomniiilffe
ajbrfomniniffe 15

2-7.42 Politiao her


Folitisc h.er Lageüberblioh
LageUbarbliok

g
P r a n k r e ich:

Hegierun^
Hegiarun^ Laval wäre an eich
sich grundsätzlich bereit,
Bruoh
Bruch mit USA für weitgehende Zugeständnisse
Zugeständnisae von Beutsoh-
Deutsoh-
land in Kauf :u nehmen. La
;u Da dies nicht gelungen sei, so
heißt es in dk
di,m dt. diplom. Bericht, habe sie sich auf
Lavieren verlt
verlfc gt, weil sie weiß, daß Verteidigungskraft
Bordafrikas
Hordafrikaa n.
n . cht ausreichend iet,
ist, innenpolitische
innerpolitische Lage
vorzaitigen K >:nflikt mit Angelsachsen noch verbietet. In
vorzeitigen
Schweb^ zustand dt. / franz. Beziehungen wird deut-
diesem Sohweb>
eoheraeita daf auf geachtet, daß Frankreich
sohsrseits Prankreich keine zu weit-
gehenden Zuge
Ziige tändnisse macht, keine amerikanisohe
amerikanische Durch-
dringung Bord
dringumg Hord ifrikas duldet;
duldet( und verhindert, daß etwaige
amerikanische Lieferungen propagandistisch ausgenutzt wer-
den.

England
Im Unter
Unter|ilaus
iaus wurde Mißtrauensantrag
üißtrauensantrag gegen Regierung
A 1 tragsteiler Lord Milne forderte Abtrennung
debattiert, Aitragsteller
debattiert.
des Postens als
a L s Verteidigungsminister von dem des llinister-
Minister-
präsida*en un 1 schlug Schaffung eines Chefs der 3 Tehrmaoht-
präsidahen uni Wehmaoht-
teile vor, für
fü r den er unter allgemeinem Gelächter des Hau-
Herze55 von Gloucester namhaft machte.
see den Herzo
ses

(15) Admiral H.^ao unterstützte den Ulßtrauensantrag


Hißtrauensantrag mit
Begründun 5 , daß Churchills Kabinett zu wenig Hacht
der Begrihjdunj, Macht
besäße, um si:h
si h gegen unzulängliche Ratgeber durchzusetzen.
Dabei bezog e : sich auf die Unterlassungen, die sich die
Hegierung hin^
Regierung himichtlich
ichtlich energischen Einsatzes der früher von
ihm geführten H“Oommandos“
0ommandostt und ausreichender Sicherung der
Mittelmeerflotte
Mittelmeerflo t te durch Luftstreitkräfte habe zu Schulden
Datum
£>atmn 21nflrtbc
anflrtbt bt#
t«ei< Oms,
One», Qüiiib,
QBiiU», Kötner,
Wetter,
mit)
miD
USirjtll
»tititu
©etgaiiö,
0({0aii9, 9Jtlcu4>tiinfl,
txr
^eUuc^uiUi), ^ictxigrdt
btr Cufl,
fiufi, ‘IHonbfctKlii
OTont>(rf){lu ufii».
u(m.
'Borfoiu mnlffe
'Sorfoin luniffe

2.7.42 kommen lasser


kommsn lassei

Ausfuhr] lohen Bericht (Iber


Uber Debatten beider
((16)
16) rrlaments in Bol.
? crlaments
Häuser des R Fol. Übersicht Ir. 152,
Ziffer 2.

Lagebei prechung beim Ohef Ski.


8kl.

1) Beststellung des FQ
Info: ge Feststellung BQ 17 sind beide
I Kampf grup] inen der Flotte ab 1200 Ohr
Uhr klar sur
sux plan-
Absprungbasen für Unternehmung
V< rlegung in Absprungbaeen
mäßigen Vi
fung*. Auslaufen aus
"Hösselsp:ühug*.
"BBsselsp ans Dronthelm
Drontheim bsw, Bogen-
für 2000 bsw,
bücht ist gegebenenfalls fUr 2400 Uhr
bsw. 2400 Uhr vor-
gesehen, ständiger Vertreter des Ob.d.H,
litändiger Ob.d.M, im Yttbrer-
Yührer-
l/Skf ständig Uber But-
hauptquar ier wird durch l/Skl'
Wicklung ter Feindlage und Befehle der Gruppe
Qruppe Hord
Bord
Bach Meldung
auf dem LILI.ufenden gehalten. Hach Keldung stellv.
etellv.
Chefs Ski Qu A liegt lorpedoschutzsperre
Torpedoechutzsperre im Alta-
fjord aus die allerdings nur vor Ubooten nicht hln-
hin-
gegen vor LT-Angriffen Schutz
Schute gewährt^.

2) Meldung Ski Chef 11HD,


Keldung KHD, daß Genst. L«
I« die zwiaohm
zwischen
Mar.Grupp i West und Lfl 3 getroffene Vereinbarung
Har.Grupp
Uber gerne .nsamen Störeinsate
gerne:.nsamen Störeinsatz gegen fdl. Ortungs-
dienst genehmigt hat.

3)
5) Meldung
Heldnng stellv. Chefs Ski Qu A, daß Dt. Mar.
Har,
Itali m
Kdo Itali^ n leihweise Überlassung von 10.000 t Hele-
Heiz-
op'irativen
öl für cp Einsatz ital. Seestreitkräfte
irativen Blnsate
Sicherung
zur Siche: ning des Hordafrikanachschubs aus Harlne-
Marine-
beantragt
bestand b : antragt hat. Ski Qu A hat mit Genehmigung

von c/Skl
C/Skl in Abwesenheit Chefs Ski angeeichts
angesichts
- -r^V

©atum
£m{uni Angabe
Mitgabc t>e<
t>c6 Oxtct, Wiub, Tßttur,
Dttcf, QUIiib, Ißcntr,
uiiti
iint) (Seegrtiifl, S5el(u4>luii0,
0((gaug, 3id(u4)tuii0, 0ld;iigftii
Cidjtigfcit ^ovtomniiiiffe 16
Ut)rÄtii bei; fiuft,
her Cufi, Ononbfdjeiit
QTlontifdjel» ufio.
U|ID.

2.7.42 dringlich >i r Lage das


daa Erforderliche zur Durchführung
der heantp
der beantp.agten Heizölabgabe veranleJSt,
veranlaßt,

SEI ist
Chef Ski ist einverstanden.

4) Weitbrer Vortrag von etellv.


Weiterer atellv. Chef Ski Qu X
4. Uber
Hoheitereohte für den Fall
Zuweisung der Hoheitareohte Pall der Beset-
Beeat-
zung igyp ;ens
aung ;ene an Italiener entsprechend Darstellung
in KIB's
inETB's SO/6, PUhrerentsohei-
iO/6. und 1/7. C/Skl hält FUhrerentsohei-
dung für ■ inbedenklich, sofern Handlungsfreiheit für
operative Betätigung dt. Streitkräfte aus
aua Suezraum
nicht eingeschränkt wird. Alle anderen ßesichts—punkte
(Jesichta_?unkte
können bedenkenlos den politischen Erwägungen, die für
Pührerentichluß maßgebend sind, untergeordnet werden.
FührerentfchluB

1/Skl wird umgehend Maßnahmen in Erwägung ziehen


l/Sk.
und festigen,
festlugen, die im Hinblick auf Sicherung opera-
Handlungsfreiheit zu fordern sind.
tiver eigener Hand/lungsfreiheit

5) I o , l/Skl berichtet Uber


Verh,landlungen
a) Verli andlungen mit der Schweiz
Schweis und Portugal betr,
S^hiffsve;’:•:kehr
S(jhiff8ve: Blookadegebietserweiterung.
auf Grund Blookadegebietaerweiteruhg.
Rqrtugies : sehe Haltung ist ablehnend,
Pqrtugies ablehnend.

b) dt. / argentinischen Notenwechsel


Hotsuwechael betr. Torpe-
lorpe-
dierung lio Terc^ero1’.
iio Tero^ero". schwieriger
Zur Erleichterung achwiariger
i t
Lage arge i.t~ Hegierung würde es beitragen, wenn dt.
Regierung
Kriegsmar: ne - entsprechend Torgang
Erlegsmar: Vorgang aus
aua 1917 - in
nie vor argent. Flagge
Grußzeremc nie Plagge nach dem Erlege
Kriege ein-
vürde. Entsprechend Vorschlag Ski erteilt
willigen vtürde.
Chaf lierfür Genehmigung.
Ski hierfür
(frsf 8kl

Beantwortung Darlanbriefes durch Ob.d.M.


o) Beartwortung Ob.d.H. betr.
■Dunkerque" und Flakschutzverst/ärknag
Reparatur "Dunkerque* Plakschutzverst/ärkung von
loulon. Sk3
loulon, Ski schlägt vor, ersteren Punkt zustimmend zu
beantwort«n und hinsichtlich
beantworten hinsiohtlich der Flakverstärkong
Plakverstärkung auf
Zuständig!eit der Lw
Zuständigleit Iw und entscheidende Mitwirkung der
Italiener zu verweisen.
Ootum
Chitum Angabe bc*
?(iiaabc t>cs Drie«,
Dnce, Blub,
7Ulut>, Bcntr,
IBnur,
Ullfc
UIlD
Ubtj<ii
llbrjcii
ectgang, SöcUuitmuig, üJitbiigtcU
0ctdaiifl, ascleutt>niud,
ber Sufi,
Der Suff, emo
^oitbfcbciu
Icbiiflftit
uff cf> ci ii ufiD.
ufio.
^orfoiiumiiffc
^orfoiiiimilffc

2.7.42 Chef ^kl


ßkl lat
ist eiaverstanden.
einverstanden.

(17) Auafti
Ausfülljliohere BU a) bin
üljxliohere Darstellung tu bia o) in KTB
Teil C Hef . VIII.

6) Meid
Meid'ui
unglg M.Att., daß es trota leb-
Uar.Att. Tokio trotz
ea Mar.Att. lab-

1 hafteater
haftester :i,
niacbea
”,e9mühungen bisher nicht gelungen iat,

nisches Diiji'
Eii)i'Lverständnia
.Verständnis
ist,
zu Einsatz von Ept.z.S.
japa—
japa-
Kpt.z.3, Ver-
mehren in (iingapore
liingapore zu erwirken. Infolge dieser un-
f eundliche^i und mißtrauischen Haltung dea
feundlicheA des Japan,
japsjx.
Bundesgeno ia
Bundeagenoi;sen
en wird Kpt. z.S. Vermehren zunächst in
der Etappe Tokio für den Blockadebrecherdienst einge-
werdkn, während Bemühungenjum Durchsetzen
setzt werd^
aetzt Durohsetzen ur-
sprlinglich > r Verwendungaabaicht
aprUnglichi Verwendungeabsicht fortgesetzt werden.

Im kleinsten :[reisi
i^reisi

7) Vortr^, des Oommando


Vortrk,g I a 1/Skl Uber Befehl dea
Supremo voi 29/6. an Oberkdo. Hordafrika
Hordafrlka tmd
find Ob. SUdi
SUdt

1) Du e befiehlt freundachaftlichee
freundsohaftlichee Verhalten
gegenüber ägyptischer Bevölkerung und Behörden, wenn
diese sich dessen würdig erweisen.

2) Lu ’twaffe
“twaffe darf ausschließlich militäriaohe
militärische
Ziele angr lif
jif en.

3) Au gaben dt. und ital. Luftwaffe!


Luftwaffet

a) Unterstützung dee
des Erdkampfea
Erdkampfes

H) Bekämpfung fdl. Seestreitkräfte, Minen-


V>)
legen im Hafen von Alexandrien und Suez-

o) Störung fdl. Zufuhren


d) Überwachung der Zufahrtawege
Zufshrtswege aus Ober-
ägypten.

Mach Melduig Dt. Generals Bom


Bach Hom an OKV
OKW / W.F.St.
W.J.Bt. iat
iet

Duce am 29/6. auf Flugplatz Dema eingetroffen.


£)iUiim
üllllllll 2Angabe
Jnflabf be*
bt* Drtt^,
Drtei, ^liib, ^öttur,
Leiter,
imt)
mit)
UttritU
©eegang, Beleuchtung,
0((0ans, Oieteiubtung, Cichtlgteit
Der Cuft,
btr £uft, CPionbfc^tlH
moublchelu »fic.
ufic.
'y Dvfommniffe
Borfommntffe 17
1?

2-7.^2
2.7.42 8) Weiierer
Weilarer Vortrag-I
Vortrag I a l/3kl
1/Skl >i

Grujpe Bord
Gruipe Hord hat Brage
Präge abgeeetzter
abgeaetzter VegefUhrung
WegefUhrving in
der BordEee
Hordtee entsprechend Weisung der Ski (s.KTB 18/6.)
vnd als SofortmaQnahme
geprüft ind Sofortmaßnahme Umleitung
Dmleitung des Weges
Tages
Uber Quacrate 8323 und 8311 gemeldet. Weiter«
Weiters Absichti
Räumung cer Sperren 1, 2, 3 zu Anlage eines Systems von
Ton
Wechselwegen.
Wechselw4gen.

Ski hat Genehmigung zu Räumung dieser Sperren am


27/6. erleilt.

Gruj pe Bord
Hord wird neuen Westwall im Gebiet der al-
ten Sperr en 1 - 6 in Linie von. äl
alter
ter Sperre 4 a
& nach
Sperre 9 umlegen, so daß neue Sperre 6 a (Thusnelda)
entsprach
entsprec' 5 a
ende Lage erhält und hat Ersatzsperre 5
inende
für alte
al ta Sperren 1-4 von AH 6864 r.o. nach 6833 l.u.
beantrag-;
beantrag^ Sperren 5 a und 6 a bedeuten endgültigen
Verzicht auf nicht mehr benutzte fege.
Wege. I und II. Im
S0haffung eines Weges H-lioh Sperre 6 a
Bedarfsf^:11 ist Schaffung
Bedarfsfi!
durch al e Sperre 9 vorgesehen.
vorgssehen. Weiter beantragt Gruppe
Sperre 10 a von AB
AH 6626 und KU.
KM. nach 6385 und K.L.
Erneuervuli,g und Verstärkung der 8.W.Sperren
Erneuenuli, S.W.Sperren 0, 1 und 2
Werbet vorgesehen, da Hächte für Durchführung
ist fUr lerbst
jetzt zu ]urz
jebt Jsnrz sind. Grundsätzlich stimmt Gruppe mit
Auffassui
Auffassuj g Ski Uberein,
überein, daß Verstärkung der SW-Sperren
im Hinbl:
Hinbl ck auf fdl. Landungsmäglichkeit
Landungamöglichkelt an holl. Küste
am vordr nglichsten ist.

Ohef Ski ist einverstanden.

Besonderes .

1) Hit Ski Qu A und K ist seitens l/Skl


llit 1/Skl Trage
Präge
der Biireitstellung
Bereitstellung von 120 UFP
MFP für Unternehmung
(08)
18) "Wies^ngrund1’ geprüft. Bei Anlaufen dieser Aufgabe
"Wies^ngrund"
&afum
Saturn angabe ocö
Angabe Orie(, Tüliib,
bei Dnei, QUiiib, ‘Better,
QBeiter,
unb
Ullt)
U^rjtU
0(egang, Selcuc^ning, ©idjilafelt
©eegaiia, »eleu^niua,
bcr ßiift, OT#nbf4>etii
bee fiufr,
0l£biigfcii
G^onbftbtin H(IP.
II(ID.
^otfoni m nlffe
QSorfomm niffe

2.7.42
12. vor 1.1.
l.X.•.4;!
4:1 ist atiokgriff
Rückgriff auf Prähme aus 21. und,

27. Lfl.
Xifl. mvermeidlioh. Hierfür lat
invermeidlioh. ist mit Anlaufzeit
von 8 Wootien ab Befehlserteilung
Befehlaerteilung bis Eintreffen
am £insat
Einsat sort
iort zu rechnen. Etwa vom 1.X.42
l.X.42 ah
ab wird
sich Eliok^:
ßliokkriff auf 21. und 27. Lfl.
lfl. erübrigen, da
bis dahin voraussiohtlioh
voraussichtlich ausreichende Zahl neuer
UPP fertig,
UFP fertiggestellt sein wird.

3kl littet
3kl littet daher OCT
OKW / W.P.St.,
W.F.St., falle Unter-
nehmung
nahmung Uiesengrund" noch in dieaan Herbst sur
Uieaengrund" zur
Durchfführ ini
in.g kommt, mügliohst
möglichst 8 Wochen, bevor
Angriff bi ginnen soll, unterrichtet zu werden, da
ijigriff
diaee
diese Zei ; notwendig ist für Bereitstellung,
Bereiteteilung, Ver-
legung uzu.
um. Auabildung
Ausbildung der landungaflottillen,
handungsflottlUen, zo-
eo-
weit ihre Einheiten
Elnheiten noch an
ah anderen Stellen ein-
gesetzt a
B nd, aus denen sie im Interesse der Hach-
achubtrani
schubtrani porte im Osten und Polargebiet nicht
nloht ver-
vcr—
he:- ausgezogen werden können.
zeitig he:'^

ffeitd r hat 1/Skl


Weit«; l/Skl Bildung eines Plottillenatabee
Vlottlllenatabea
für Landun,
landui,gsunternehmungen gefordert, wofür 8kl
Ski
Qu A.
A das Notwendige
notwendige veremlaSt.
veranlaßt.

Sohl eSlich
Schl eßlich ist Weisung von l/Skl an Mar.Gruppe
Kar»Gruppe
SUd ergan£
ergan^ien, zur Bildung einer L-Flottille
L-Plottille
Schwarzes Ueer
Meer für sofortigen Einsats
Einsatz aus
auz den dort
vorhandenin
Vorhandend n Beständen.

)
22) Grupj e Word
Grup]e Gord hat eingehenden Bericht vorge-
legt über die von ihr durchgefUhrten
durchgeführten bzw. vor-
gesehenen UaSnahmen
Maßnahmen für die Verstärkung'der Züzten-
XUsten-
verteidig::i|ng in den für fdl. Landungen oder Kaidz
verteidiging Haids
in Betracht
Betrau kommenden Qebieten
Gebieten des Gruppenbereiohs.
Gruppenberelohs.
In Präge Hommem
kommen«
-/J-

©anim
Datum Slngabt
Zugabe t»c^
t>c0 Otttrf,
Orte«, Tüiiit), 'Bfiitr,
TUetter,
Ullt» ©ttgaiifl, »flfu^rung,
©cegaiifl, ibfltu4)tuu0, eicbtigfcii
©Idjtigrtir
^oifonim uiffe
mit)
IMirjeit btr
ber £uff,
Cuft, 071 oiibfetu ufio.
Dloubftbtlii ii(io.
^orfonim itiffe 18

2^7,42
2.7^2

i
i
fi) Holliindisciie Küste,
ft) Holländische KUste, inflboBozidere
und "'Ui.aBingen,
b) Weatt
^Uisfiingen,
Westi änische KUste
Küste bia
bis Bkagen,
Skagen,
zwlBclxea Texel:
insbesondere zwischen Texöl:

o) Horw^giaobe
norwegische KUate.
Küste.

Sowei-; erforderlich aind


Soweii; sind entaprechende Anträge
in Bezug a
aii Organisation.Minen-
Organisation,Minen- und
und Sperrabaiohten
Sperrabsiohten
in dem Ber oht im einzelnen ausgefUhrt»
ausgeführt.

(19) Beric:
Bericht
i.t ist Glcdoa. ih
iat gern. 1/Skl 14504/42 Gkdoa. in den
Akten I
1 op VI - 2 Bd 1 Bl. 92 - 109 niedergelegt.

Oenehi ligung des darin enthaltenen Antrags Zatei-


OenehM: Zutei-
Mal 1. an BSH.
lung 7, Ms) BSH, 15. Msfl,
Mafl, an Adm. Herwegen a.
s.
KXB
KTB 1/7,
1/7.

1/3 kl stimmt den Auffassungen der Gruppe Hord in


l/Skl
Tollem
vollem ümf■£( nge zu
Umfjnge zu und
und unterstützt
unterstützt die gestellten Antrhgh
die gestellten Antrögq
deren weite
weitere
re Behandlung bei 3kl
Ski Qu A liegt, uneinge-
schränkt
echränkt m:
mit
it Ausnahme
Auanahme des Antrags
Anträge auf Bildung einer
weiteren E
H-Flottille
Flottille aus den bei 2. A.d.U, befindlichen
H-Booten fir
f BSO, den nur in Betracht
Betraoht gezogen werden
sofern
kann, aofeij;n die Ü-Boo tsausbildung durch ihn nicht
U-Bootsausbildung
beeinträoh-t
beeinträohligt
igt wird.

3) Meldur g Flottenkdos. betr. Zeiteinteilung der See—


Heldur See-
atreitkräft e des Flottenbereicha
atreitkräfie Flottenbereichs flir
für Juli 1942. Aua*
Aus*
bildungatä-t
bildungatäti i■gkeit
.gkeit in See ist infolge Heizülmangela
Heizölmangels stark
eingeschrärk ti

1.) Bohlacb
aohlachtschlffe»
tschiffei
■Tirpitz"
^Tirpitz’ Fronteinsatz,
Frontelnaatz,
■Schaxnh
■Scharnhorst*
lOrst* Instandsetzung bis in-fnng
tn-ran*
August 1942,
2.)
2,) Kreuzer

a) «Pri
"Prinz
oz Eugen"
Bugen" Instandsetzung bis An-fang
infang
September 1942,
"Admiral Hipper*
Hipper" Fronteinaatz,
Fronteinsatz,
Darum
Datum Sliiaabe
äugabt btit>crf Drtetf,
Drtce, QUinb,
Blut), 'fetter,
Betttr,
mit)
Ullb ©ttflang, Beleuchtung, ©l(t>tl0t«lt
0ct9ftnfl, »elcucfctuufl, ©IctMUtclt Borfommnlffe
03 o r f o nt m n i f f e
lihrjdt
llbr^eit der
Der fiuft,
Cuft, Tlondfchclu ufit).
‘IHouDjrficlii ufiu.

2.7.42 b) «LUt ipn" Erontelnaatz,


Fronteinsata,
■Adm .ral Scheer"
Scbaer“ Fronteinsata,
Tronteinaata,

c)
o) "Köl :!1
"Kölii" Aueblldung
Ausbildung und Tronteinaat*
Fronteinaat^

■Nilrli'barg"
NUxpbarg" Werftliegezeit bla ICLiite
Verftllegezeli; Kitte
August 1942,
Auguat

3.) Auablld'mgBBchlffei
3.) Ausblld-imgaachlffa»

“Leipai^
"Leipzi, j" Ausbildung und z.Tfg
Eigene Auabildung

"Emden"
“Emden“
S.A.B.
3.A.S.

“Bohlee »ig-Holatein“
"Bohlea ^ig-Holstein" Instandsetzung nach Beaohä-
Inatandaetzung Beschä-
digung bla
bis Ende August
Auguat 1942;
194%
"Soblee len"
“Bohlea Len" Auabildung,
Ausbildung,

4.) Zerstör a:i ri

a) 5. irstörer-Flottille t
Z iratörer-Plottillei
«Fri idrioh Eokoldt“
"Pri idrich Eckoldt" Kaschinenreparatur bie
Kaaohinenreparatur bis Juli
JtUi
1942,

"Priidrioh
"Fri idrioh. Ihn" Pronteinaatz
Fronteinsats und Kaaohinen-
Hasohinen-
Uberholung,

"Erifa:
"Eri Steinbrinok“
h Bteinbrinok"
i )h Fronteinsatz,
Pronteinaatz,

«Hi c:
"Ri oiard
xard Beitzen" Fronteinsatz,
Pronteinaatz,

b) 6.
6. Zerstörer-Flottillei
Zerstörer-Flottille:

■Kar L. Galater* Pronteinaatz,


Fronteinsatz,
■Han!I Lody"
■Han Pronteinaatz,
Fronteinsatz,
■Thiet>dor Riedel"
"Thi Eiedel" Pronteinaatz,
Fronteinsatz,
"Pau. Jaoobi"
"PaUL HasohlnenUberbdung
Masohinenüberhlung bia
bis Sep-
1942,
tember 1942,

"Z 3I«
"Z 3 L« Restarbeiten,
Erprobungen, Reatarbeiten,

■Z 37
37"“ Indienatate1lung,
Indienststellung,

o) B.
o) 8. Zerstörer-Flottille
Z irstörer-Flottille:t
"Z Auabildung,
Ausbildung, später Pront-
Front-
einsatz,

■Z 2l m
2 1" Pronteinaatz
Fronteinsatz und Werftzeit,

"Z 2 i"
2i" UaschinenUberholung,
Uas chinentiberholung,

■Z 27"
"Z Fronteinsatz,
Pronteinaatz,

"Z 2 5}"
" Pronteinaatz,
Fronteinsatz,

"Z 2 }"
)" Fronteinsatz,
Pronteinaatz,

■Z 3 )" Fronteinsatz.
Pronteinaatz.
7?
X>iuuiii
DiUimi 21nflabc
Briflabc Dt*
bti Orte*,
Ottti, ‘2iJliit>,
Wtiit, QBttttr,
'Wetter,
»nt
mit)
llbrjclt
Seegang, aSeUu^tung,
Ccfflöng,
btt
25cUiict>tuiig, 01(t)ilgtel(
Der Cuft,
£«fl, ’DoitDfcbeiu
eittjilgftii
ufiu.
ÜJlotabftbehi ufio.
^orfonimn iffe
^ovfoiiimniffe 19

2-7.42
2r7»42 5•)
5 .) ^orpedobc
Jorpedobt ote t:

2, Tor
a) 2. Tor;pedobootB-Plottilla«
pedoboota-Plottillaj
»ip
"T 4 7*. "T 10"
"T 7“, IO" Auablldung
Ausbildung und Prontalnaak
Prontainssfc
»I
"T g»
9" "I 12"
"T z.Vfg. T.a.,
a.Vfg, T.3.,
■T
“T 5^
5“ UaaohlnenUberholung.
Uaaohinenüberholung.
HesstTl'ieboote st
Heaarli
■I 2
"T 2" “T 11", "T 3“
3» Verftllegezelt,
Warftliegezeit,
1
b) 3. To:
Torpedoboota-Plottillat
pedoboota-Plottille t
"T 13 , "T 14", "T 15" ■Miabildung Tronteinaate
Ausbildung u. Jronteinaa'te
■T 16 , "T 17"
"T Inataadaetzung bzw. Ka—
Instandsetzung Ha-
aohlnenUberbolung,
achinenUberholung,
■T 18 ,
"T "T 19" z.Vfg. T,S,
z.Tfg. T.3, bzw. Pronteiu^
Vronteint
"I
"T 20 , 21"
"T 21« Erprobungen naob
Brprobvmgen na oh Indienst-
IndienaV
atellung,
stellung,

pedobpota-Plottille it
o) 5. To 3rpedobpota-Flottille
M
“Palkf
Jalk( , "Kondor»,
“Kondor«, Terftllegezelt,biB 8ep-
Werftliegezeit.bie Sep-
■Ja,
■J.
Jagui
aguf r teabar, ■Jaguax" bla
teaber, "Jaguar" bis
Axiguat,
August,
n
"llöwe
Ubne Erprobungen und Ausbil-
Abbil-
bia Ende Juli 1942,
dung bis
bzw. für
flir T.S.
»T
"T 22 , "T 23" Eeatarbeitazeit, Erpro-
Restarbeitszeit,
Abbildung,
bungen, Ausbildung,

6.) 3a
Thnellbtt
hnellb( otet
ote i

!•» 2., :4
1», ., 6. u. 8. 8
4., -F1. Pronteinsatz,
3-P1. Pronteinaatz,
5- und 7
5. 3,-PI.
3.-PI. Heifflatauabildung.
Heimatauebildung.

7.) Minenach:
Minensch: ffe»
ffei

■Oatmark'1 , "Holand",
■Ostmark "Roland", «ülm"
"Ulm" Pronteinsats bei Qr. Bord
Pronteinaatz Hord
"Skagerri k"
"SkagernAk" Pronteinaatz
Tronteinsata bei Adm. Ho»
wegen,
■Brummer1
"Brummer MaachinenÜberholung
HasohinenUberbolung dann
Pronteinaatz Qr. Bord,
Pronteinsats 3r. Hord,
■Kaiaer"
■Kaiser" Pronteinaatz
Pronteinsatz im Ostraun,
Oatraun,
(P.d.U. Oat
Ost taktiaoh
taktisch X2T
un-
teratellt)
terstellt)
■Oobra"
"Oobra" Werftliegezeit (Eotterdafi
(Rotterdam
bia etwa Ende Juli 1942.
bis
Damm
•Damm 2Jn[jabe
21 iii)abc t>16 Drurf, TBliit), Wciur,
Drtfö, 2l3iuD, ^cncr,
mit«
UhrjtU
llbrjclt
©ttgaiift,
©tcflaiiß, J»eleud>tuu
t»cr Cufi,
Der
0, ©lri)ii|)tcii
SÖelcudxuiifl,
fiufl, CPlonbf^tlii
IHoiiDfitcIn ufii).
u(iu.
OSorfoinmnlffe
^orfDiiun itlffe

2-7T42 4) Amtg|'uppe Savitik


Arntg^- Kautik beabsichtigt lenregelung
des
das Mine: chrlchtennesena.
chrichtenwosena.
1/3kl st iiun
iiim-t dem Entwurf grundsätzlich zu, bittet
jedoch no :h Stellungnahmen der QrupptnkdO
Qruppenkddl und
flotte he 'beizuführen,
beizuf(ihren, und nimmt zu
za HInselpunkten
Binzelpunkten
selbst St£
St illung. Schrei«'
llung. Abschrift entsprechender Schrei«

ben l/Skl I E 14883/42 ^kdos.


-Okdoe. an Ski H in
ln HB teil
Seil
(20)
C Heft VI

55)) Vergleich der von den Qruppenkdos.


Qruppenkdoe. West
Test und
Nord ange 'orderten Sperrbrecher mit dem vorhandenen
ange:(orderten
Bestand A ifang Juni 1942 ergibt Überschuß
überschuQ von 6
großen uni Fehlbestand von 7 kleinen Einheiten die-
ser Art. Ile
Oie sich hhraus
htsraua ergebenden Forderungen
hinsiohtl: .ch des Sperrbreoherprogramms sind von
hinsichtlich

l/Skl an ;>kl Qu A Übermittelt


übermittelt worden. Abaohrlft
norden. Abschrift

(21) entsprach inder Vfg. l/Skl I op 14675/42 Okdos.


entsprech Inder

ln EDB Te .1
in ETB .l 0 Heft VI.

66)) D. ilt
D.W.St. übermittelt
Übermittelt folgende Mitteilung fran-
zösischer Belegations
zösisoher Delegation:

a) Amerik : inischer Geschäftsträger


Amerikiimischer Qeaohäf tsträger Vichy hat 1.7»
1.7«
K(mteradmiral
mittags £1 )mteradmiral Auphan aufgesuoht. Zweck Be-
auohes Or:1 Lentierung
auahes Or .entierung Uber Absichten frans. Beglerung
Hegierung
.:iz. Alezandrien-Streitkräfte.
bzgl. fraijiz. Alezandrien-Btreitkräfte. Auphan er—
er-
klärte, d. iß franz. Beglerung
Hegierung ausschließlich be-
strebt s e . end sprechend Waffenstillatandsverträgec
entsprechend Taffenstillstandsverträgec

sich llohiffe unter franz. Flagge za


sioh die !Schiffs zu erhalten.—
erhalten.-

Amerikani iches Ansinnen, daß franz. Schiffe im Fall


Hüokzuges aus Alexandrien engl. Seestreitkräften
BUokzuges Seeetreitkräften
ins Bote leer
ileer folgen sollten, wurde kategorisch
abgelehnt

b) 1.7.
b) 1.7. 1i chm. Besuch amerik. Qesohäftsträgera
.chm. Geschäftsträgers bei
Laval in mweeenheit
laval Anwesenheit Auphan. In Verfolg dieses
dleeea Be-
•Whea
»hohes ha ; franz.
frans. Beglerung
Hegierung zur Vermeidung jeg-
X>aitim
iDflium aiigabt ot^
Angabe Oed Dric^,
Dmd, 'BJlnb, lüctrer,
'JBlno, heiler,
unt»
mit) eetgaiifl,( »elcu^uug,
eee9rt»0
ticr £uft, <
Stift, Ttont<fd)(iii
©Irtjiigteie
iBeltu^tung, 0l(t)ti8ftic Q5orfoinmniffe
^orfoinniuiffe 20
IlbrjtU
IlljrjtU bet 27lonO(^cJii ufiu.
11(1».

22.7.42
-7^42 ll chen M:
liclieii la-[Verständnisses
H:is-verständnleaeB bgl.
hgl. Entscheidung franz.
Regierung Bote
Note an amerikanlsohen Qeschäftsträger ttbele-
amerikanischen Geschäftsträger ühe»-
gehen, dl
geben, d iei folgende Erklärungen enthältt

"Pr an z. Regierung wUnsoht,


"Er, Kitteln eiih.
wünscht, mit allen Mitteln sidl
franz. Al ezandrien-Sohiffe
exandrien-Sohiffe zu erhalten. EUr
Für fall
Pall engl,
engh
RUokzugea
RUokzugee aus Alexandrien wird franz. Regierung irgeva*
Irgend'
«elohe cg:;1. Zwangsmaßnahmen gegen die franz. Schiffe
welche e ng
nicht dul den. Die
nioht Sie Schiffe werden sich mit allen Mit-
Kit-
teln zur ffehr setzen.

Vio idmiral
dmiral Godfroy hat Befehl, forderung
Forderung auf
Anschluß an engl. Streitkräfte bei deren Rückzug
ahzulehne a.- Sollte neues Attentat in der Art wie
abzulehne
bei Kers
Uers Bl Kebir
Eebir verübt werden,, würde dies sohwer-
aohwer-
erlegende
wiegende Bolgen
Polgen nach sich ziehen.-

Säm tl;
tl:iche franz. Eriegesohiffe
Kriegsschiffe können
künnen entspre-
ohend Be dlngungen Vaffenstillstandsverträge nur franü-
dl ngungen Waffenstillstandsverträge franA4-
sische bl elben.
sieche siben. franz. an liebsten
Franz. Regierung würde es am
sehen, we an französischen Schiffen die Kögliohkeit
Möglichkeit
gegeben wlürde,
wür de, ungehindert den Alexandrien nächst-
näohst-
liegenden franz. Hafen zu erreichen."

Ski kann dieser Haltung der franz. Regie-


rung nur zuetimmen,
zustlmmen, da eine Möglichkeit,
die franz. Kriegsschiffe auf irgendeine
Weise in eigene Hand zu bekommen, ausge-
Veise
schlossen sein dürfte.

77)) Zus enstellung der durch Funkentzifferung


Tunkentziffarung und
gunkaufkl
Punkaufkl irung in der Woche vom 22.-28.6, erfaßten
(22)
feindnadhr:
Feindnac!hr ichten in B-Beriohten Sr.
Hr. 26/42 der Ski Chef
Ohef
KHD
UND III,

Berns
Beme rkenswerte Ergebnisse der gunkentzifferungi
Funkentzifferung»

Brit. Adm Lralitätsbericht vom 13/5. enthält Uittei-


Mittei-
lung, daß aus Convoi für Amerika 700 sm W-lioh Irland
- 3 0-
- 3 0-
©rttum
ütMUlll ‘aiigabe
Hiigabc bc<
btß Orte«, 'JUiub,
WluD, lytcur,
Wtiur,
utib
mit)
* Hbrjcit
Ubrjclf
Seegang,
(Seegang, ÄcUuttmiii),
bcr
tut Ciifj, r
Ünft, CPloiib(d)tiu
C5ld)Hgfcli
iöfInicbniiig, 0ld)ilgfcli
D )out>f(t)eiii ufiu.
ufiü.
^orfomninlffe

.7.42 3 engl. uid


i d 2 alliierte D. versenkt wurden. Hach
Back
weiteren Idm. Bericht ist das in Mai
Hai 1942 in Dienst
Bienst
gestellte und in Malta stationierte Uboot "Org»1' ln
Uhoot "Urge" in
Verlust gsraten.
g äraten.

Lage 2/VII•
2/VII,

1. Kriegführ mg in den außerhaimischen


I. Kriegführung auBerhelmischen Gewässern.
Qewäasern.

l
1.f geindlage
Feindlage

Südatlant 1k«
Slldatlantlk»

Kreuzer "Diomede“
Kreulzer "Diomede" hat Montevideo am
an 26/6. ver-
lassen.

Hach]
Hach Kunkentzifferung Admiralitätsherioh-
Funkentzifferung geh. Adniralitätehorloh-
tes ist a
ana 15/6. ein Geleitzug in
ln das Minengebiet
Minengehiet
vor Agulhh s geraten. Dabei sind Zerstürernuttersohiff
Agnlha.s Zerstörernuttersohiff
"Becla" s
“Hecla" cwie ein D. von 8.000 BET infolge Hlnen-
sewie Minen-
treffers beschädigt. "Hecla" hat einen Hafen erv
er^

reicht.

Damit sind der 2. und 3. Uinensrfolg


Minenerfolg von
"Doggerbank11 in dieser Sperre bekannt
“Doggerbank“
geworden.

Indischer Ozeant
Ozeani

Hachldem
Hachi em am 1/7. 1 D. H-llch
H-lich Mocambique-Strafie
Mocambique-Straße

von japan.
Japan Dboot
Uboot angegriffen wurde, ist am 2/7.
Meldung ü
über
ber erfolglosen Ubootsangriff auf einen
weiteren D. 30 sm S-lich Mocambique erfaßt worden.

Japanischer Aktivität an
Diese Beweise japanischer
diesem wichtigen Punkt der fdl. Zufuhr-
Mähen Osten sind
wege nach Indien und dem Seihen
- iy«*
-

t)atum
C'imim
imb
mit)
Angabe
aiiflflbe t>c^
©eegaug,
oe^ Drtc^,
Oxtti, löliib,
0tcgaiig, »deudjtung,
,
3iJliiD, Wnur,
Wetter,
»eUuc^tung, @ld)tlfltdl
«5id)Hgteit ^orfoiiun niffe
53otfomm 2i
21
Der fiufl,
ber Cuft, OTonbfciKiH
anoiibf^elu ufi».
ufio.

g-7-42
2-7.42 außerordentlich zu tiegrlißen.
hegrlißen.

2. Eigene la/ie
Iiac

Hach Mitteilung Japan. Marine sind Prisen


Friaen “Hankin*
"Hankin*
*Herb<l) rg" am 25/6. hzw.
xmd *Herbi(i
und bzw. 29/6. in Batavia
Eatavla eihge-
laufen. W ederauelaufen
ederaualaufen nach Yokohama erfolgt bald-
möglichst
möglichet
/£.

((23)
23) Ski unterrichtet Sohif^/von
Ski Sohif^von dieser höchst er-
freulicheh Hachricht
Uachricht durch FT
PT 0104.

Unterrichtung aller außerheimischen


Dnteirichtung außerheimiachen Streitkräfte
Funkverkehr zwiochen
betr. Funlrverkehr zwischen Norddeioh
Horddeioh und Japan. Uboot
durch FT :.834.
1854.

Feim illageunterrichtung durch FT's


Fein (Llageunterrichtung FT’e 1517»
1517, 1751»
1751, 1946.

II,
II. Lage Wes
e s t
träum
r a u m

1. Feindlage

Aus Gibraltar
Aue dibraltar ausgelaufener Geleitzug in Stärke von
71 D mit 3 Korvetten wurde durch Aufklä-
Zerst. und 5
rung des 1M.F. St,
:'1.F. Atlantik 0845 Uhr 100 sm WSW-lioh Kap St.
Vincent auf Kurs 330°
330 erfaßt.

Abwehr Spanien nimmt an, daß der am 29/6. bei


Fayal (Azoren) gemeldete Feindverband aus 11 Einheiten
mit 1 Träger (s.KTB 1/7) zur Aufnahme des obigen Geleit-
zuges bestimmt ist.

Läget
2. Eigene Lauei

Torpodoeinsatz
Torpidoeinsatz 2. und 4. Sfl. in der Hacht
Sacht zum
3/7« ist vegen
3/7. uegen Hebels ausgefallen. Am 1/7. ist Soheiben-
echlepper
schlepper "Le Vent" infolge Minentreffers ostwärts "Hsra•
“Hera“
446 gesunken.
£>atum
-Damm 2lnflrtbe
Slngatc De^ Orte«, OßinD,
t(Drtte, aiiiic Weiter,
Äciter,
utib
Hilf
U&rjtlt
U&rjcU
Seegang,
t>er Cu
Cer
Sdcu^tuitA, 0l4>tit)reit
0eeoau0, 25cleud)iuuö,
(
ft, 3noncf$clit
Ünft,
'iläulgrdi
mont>f(beiu ufiu.
ii(m.
33orfomm iiiffe
Q3orfommnlffc

■Al
lü III. B
M o r d H o r w o g e nf,Hordni
Norwegon t* r*
H o r d m e «T-

Hör d s e e
Horde


1, Feindlagei
golndlagei

Gelei-;
Gelei- zlige
züge aus 30 S,
D. wurden vor dem Humber
und in
iu den Wash
Hash einlaufand,
einlaufend, 1 Geleitzug aue
aus 5 D.
S. vor
Great Yarm<
Yarmc iuth
uth festgestellt.

2. Eigene Lagni
Lagm

In de]-
de]' Hacht
Haoht zum 1/7. wurden 6 holländische
giecbkxLtter von.
Fischloitter von engl. S-Booten durchsucht.
durohsuoht. In der
Hacht zum d/7.
;:/7. ergebnisloser fdl. Luftangriff mit
Eprdmaffen
Bordwaffen gegen Einheiten der Bheinflottille
Bheinflottllle bei
Domburg. 2'.
2'. .. Hsfl.
Msfl. hat fdl. Bombenangriff abgewehrt.
abgewehrt,
Mineneinflfaige in Dt.
Mineneinfltl St. Bucht.

uO-i.dd 22. Hsfl.


21. u4n Usfl. haben Freisuchen Sperren
begonnen. lach-
SO 1 und 2 bisher ohne Bäumerfolg begonnen, laoh-
mittags und abends lebhaftere fdl. Lufttätigkeit
Uber St.
(Iber Dt. Bui Mnenabwurf-
Bu<cht und Schleswig-Holstein. Minenabwurf-
verdacht
verdaebt VH r
V(l Borkum. Jagdabwehr
EmsmUndung und bei Borkum..
blieb ohne Feindberührung.

Ob.d.L. FUstb.
Ftistb. hat Lw.Befh. Mitte
Hltt» angewiesen,
im Benehmei
BenehmenL mit B3H im Rahmen der aonstigen
sonstigen Elnsate-i
Einaatt-*
auf
aufgatjen
gaben uid
und Betriebsstoff
Betriebsstofflage
läge gelegentlich bei An-
häufung VOR
von schwedischen S.
D. in eigenen Geleiten
Uber den Geleiten
wenigstens zeitweise mit Jägern ttber
zu erscheinen, da schwedische Kapitäne Hordeeefahrt
zu verweigum begonnen haben und auf weit besseren
Jagdschutz hingewiesen haben.
engl. Jagdnchutz

Hoch mehr zu begrtiSen wäre es, wenn der


Jagdschutz für die Geleite des BBI
BSI nicht
lediglich markiert, sondern tatsächlich
durchgefUhrt würde.
- f

Carum
Saturn Hngabe Dt< Dtieb,
Angabe bti ®lnb, 'Serrtr,
Ottti, QBlnb, ®etttc,
mit)
iiut>
llljrjrtt
©ttgang, ^elcu4»luii0,
©ttflang,
Her
»eleu^tuiig, ©Itbrigfeit
8ufr, QTlonbfdjeln U(ID.
btt £uf(,'Q7iont>f4>tin ufio.
^i'rfom mniffe
35orfont miiiffe 22

&r7»42
g.r.7-42 ■ e g ( n
H o r w
Batteri« 454 hat am 30/6. liacherhalbinael
»iBcherhalbinael mit 31
SohuB 21 om-(
cm-< ranaten heaohoaaaii
besohoBaen und nimmt luafall
Ausfall einea
eines
Gaschiitiaa an.
fdl. GeachUtges

Bai fdl Luftangriffen am 30/6. etuf


auf Kirkenea
Kirk*nea und
Fetaamo wurd^
Petaamo wurde n leichte Schaden
Schäden angeriohtet. Auafall
Ausfall von
21 Eampfflugi.<
Kampff lugi leugen
äugen auf Flugplatz
Plugplata Banak a.
s. ETB 1/7. unter
luf tkriegf
tkriagf Uhi
üiu ung

Am 2/7. wurde norw. D. "Havkong*


"Havkong" im Breiaund
Breisund erfolg-
los von 2 fdl
loa fdl IlBgzeugen
PlUgzeugen angegriffen.

Im Barej
Berej oh Adm. Westküste
Weatküate wurde Sperre
Sperr* Weatbyfjord
Waatbyf^ord
geräumt und r£eueue
« Sperre
Sperr« gegen Ohoote
Uboot* in
im Hordbyfjord
Sordbyfjord plan-
mäBig geworfe
mäfiig

P.d.Uim ch iat
P.d.Uine ist am 1/7.
1/7. Nm ■Oatmark", *Brummer«,
Hm mit «Oatmark", ■WTnimr..i.« |
E 1 und K 4 f£ owia
Z owie E-Booten zu Aufgabe "Erika» aus
aua Stavan-
gar auagelauf
ger ausgelauJ en.
sn. Aufgabe ist
iat in der lacht
Sacht «um 2/7. plan-
mäßig durchge führt.

H o r d m e
1. Feindlage
1. gelndlage11

P<j IT]
PQ 17 wurde am 1/7. 1530 Uhr in Stärke
Stärk« von 25 D.
gemeldet. Er wurde am 2/7. 0344 Uhr erneut von ü AS6 136
I44 4914 Al
AI erfaßt und von den Ubooten den ganzen Tag
Uber faatf ehalten. QP 13 stand
fest{ehalten, atand nach Punk- und Luftauf-
klärung IC 50 Uhr bereita
bereits in 5426 AB und wurde zu
gleicher Seit von U 88 in 5492 AB erfaßt und biz bia 1431
Uhr featgehalten.
festgehalten. Beide GeleitzUge
Geleitztige haben aioh
sich demnach
bereita psaaiert.
bereits pessiert.

Luft» affe hat an QP 13 von 1015 - 1330 Uhr mit Un-


Luftwaffe ün-
terbreohur g Fühlung
terbrechuq, FUhlung gehalten und PQ 17 1239 Uhr und
1420 tlhr
Uhr e rfaßt und seine
aeine Stärke
Stärk* mit 32 - 37 D.,
L., 12
ßeratäreri: 4 Korvetten gemeldet.
Zerstören:
- 3t~
Datum
öiUiim ftugabc
angabt bcdDc^ Drud,
Orte«, Wlub,
QUiut), Wttttr,
fetter,
unb
unt>
UbrjcU
llhricit
«Äctgaiifl,
«Seegang, ajtlcuc^iung,
otr
Der Cuft,
Beleuchtung, @l(titlgtclt
0lrt)tlgftlt
ßiifc, IHonDfcheln
anoHbfc^eln ufiu.
ufi».
^orfomnuitffe
Borfommnlffe

l-.il
, 7.?Ai
...
Mel d an.
Held ungen
gen Uber den am 1/7•
1/7- erfaßten Ieindyer<-
leindyer>-
oder aonatige
tmnd adei
band aonstlge Kriegaschlffagmppen
Krlegsschlffagmppen Im Hordmeer
Nordmeer
aind seil
sind eeit 1/7 2100 Ubr niobt
nicht eingetroffen.

OP .Gebiet herrschen luroh


Im Op durch HebelbhBk*
Hobelbänke eahwie-
aohwie-
Ve rhältnlsse.
rigste V« rhältniaae.

2. Eigene
Blgene legei
Lege:

Grujpe Hori^hat
Grudpe Nori^hat Befehl eu
EU Verlegung der Kampf-
der'Kampf-
((24)
24)
gruppe I und II gern. Op.
Op.Befehl
Befehl fUr
für "BtSeselaprung"
"RttaBelaprung"
1250 Uhr gemeldet.

3kl hatte schon seit längerem befürchtet,


Ski befUrohteti
daß der Gegner mit dem Anlaufen des PQ 17
und QP 15
13 warten wllrde,
würde, bis für ihn durch
duroh
die bekannten Julinebel günstigere Ver-
hältnisse eintreten würden. Die
Bis eigenen
Verhältnisse sind daher in Jeder BeEie-
Op.Verhältnisse
Op. Bezie-
hung sehr viel ungünstiger geworden, als
im Juni zu erwarten gewesen wäre. Trotsdem
Trotzdem
sind Angriffschanoen für unsere Kampfgrup-
pe durchaus mbglich,
möglich, so daß es richtig
rlohtig er-
scheint, an der Verlegung der Kampfgruppen
nach Norden
Horden fastzuhalten,
festzuhalten, umsomehr als
Schlüsse auf das mutmaßliche
mutmaflliohe Verhalten
der gegnerischen Slcherungsgruppe
Sicherungegruppe aus den
wenigen bisher vorliegenden Hachriohten
Nachrichten
noch nicht gezogen werden können.

Admj ral Nordmeer hat an Besetzung des für 1400


Admiral
vorg< sehenen VP-Streifans
Uhr vorg« VP-Strelfens duroh 6 Uboote
TTboote mit
Hecht fei tgehalten. Br hat 1618 Uhr allen Booten
feetgehalten.
bis auf 1] ühlunghalter Angriff freigegeben.
freigageben. Bin An—
An-
griffsve:|such
grlffsve such von U 367 ist an Zerstörerabwehr ge-
soheiteri
scheiter) . U 253 hat Doppelfehlschuß auf Zerstörer
gemeldet
gemeldet.

Hacl:.
Hack. Erfassung des QP 13 durch U 88 erhielten
- .-r ir -
DiUmn
£>Atum aujaljt t>tö Orietf,
Slnsalic One«, ‘JiSlnD,
Mint ®tiia,
u'tiict
mit)
UbrjcU
llhr^eli
ecfgitug,
0ceaaiig, Q5cl(u4iluiii
SödfHüning, etdjitgfcn
»er Ciift,
fccr
ddiilglili
fiuft, OJlonb(t(Kiii
OToubliieiii II(ID.
tifio.
93i>rfommiUffe
95orfontmtUffe 23

2.7.42 ITboote B<


Uboote B efehl,
(fehl, diesen Geleitzug nicht
picht zu Bekämpfen,
bekämpfen,
Bas
Das Watt4:
Wattf r hat sich nach vorübergehender Besserung
Beaserupg
dar
4er Siclr
Sich." Verhältnisse im Laufe des Tages wieder
nieder ver-
schlecht 4rt.

IV. Skagerrak, Ostseeeingänge, Ostsee.

1, Feindlag
Felndlag

Hach Funkaufklärung standen 1 Ubootsbggleitsohiff


Bach Ubootsbpgleitsohiff
lind 9 jlboote
und Uboote in See. Uboot S 7 sollte zwischen 1. und
(25) 3/7.Tifbei waaserfahrt von Kronstadt nach Lavansaari
3/7.Tube]•wasserfahrt
verlegen

(26) Ein,lykjboot
Ein ijkjboot
; hat H-lich Saßnitz mehrfnahes
mehrfahhes Erhorchen
eines Ubib
Ubili otes gemeldet.

2. Eigene-Luget
Eigene Luget

In der Hacht zum 2/7. mehrere fdl. MinenäinflUge


MinenöinflUge
Uber Ost^ eeeingängen. Am Tage
6® wurden Grundminen ge-
räumt be:.
bs. Btilk, Helsingör, Korsoer und Kjelsnor.
24 Beton tionen von vermutlich in letzter Hacht
Eacht neu
gelegten Minen wurden in 54° 43,7 H 10° 46,4 0 beob-
achtet.

itachmittag stießen 5 Feindflüge im Tiefflug


Am Nachmittag
bis Flen ibuxg
iburg vor und beschädigten durch BA.W
BAT neue
Werft uni Gasanstalt. Bäheres
Terft Häheres s. Fs. 1909 und 2000.
Wirksame Flakabwehr durch ■Thetis".
"Thetis“,

In ironstadtbuoht
Kronstadtbucht wurde Sperre "Hashorn
"Hashom IX"
H" plan-
mäßig au
auigelegt,
igelegt,

Kri igamarine hat Beeresgr.


Heeresgr. Bord
Mord zur Bekämpfung
Sch-ffsverkehrs im Finnenbusen baldmügliahe
fdl, Schiffsverkehrs baldmögliohe Zu-
führung liner
iiner 15 cm Küstenbatterie
KUstenbatterie aus Heimatkriegs-
Heimatkriegs—
36 -

-Datum
X>atum augabt bei
Angabe betf Dttei,
Orte0. ‘JUinb, Weiter,
fetter,
unt
Ullt)
llbritU
UbrjtU
Seegang, &clcu4>tuut),
%eleu$tuug, 0id)tiflfcit
ber Stift,
8uft, Onoiibfifaelu
ölt^Ugtdt
Q^oitbfdteiii ufi».
ufio.
^ orfom mniffe
QJorEommniffe

2.7.42 gebiet \uid


geriet und einer 7 t5 cm
7,5 8,8 om Batt. aus
aua
Marbaf,
Marbel, qstlandbereioh
cjstlandbereioh zugeeagt.

V.
V, U b o o tekriegflllirung
tekriegflihrung .

1, Peindlage
Feindlage

Uboctasichtmeldungen
Uboctseichtmeldungen wurden ostwärts 3t«St« JohH|
John,
NO-wärts
NO-wärta Kap Charles und bei der groSen Bahamabank
groBen Bahamabanlc
erfaßt. lunkentzifferung ergibt nachträglich«
erfaßt, nachträglioli, daS
daß
am 14/6. je ein engl, Uboot 3-lich Soilly-Insel»
S-lich der Soilly-Inseln
bzw. in ^930
4930 H 0740 W stand.

2.
2, Eigene La,
Le,äiL
get

Uboctseinsatz
üboctseinsatz gegen PQ 17 und QP 13 s. läge
Lage
(27) Hordmeer, Einzelheiten in Ergänzung Lage Ubuots
Hordmeer. Ob^oto
in EIB
ETB Tqil B Heft IV.

Sone tige Erfolgemeldungen


Erfolgsmeldungen liegen nicht
»loht vor.

VI. L u f t Kriegführung
Luft

Baum um Engl and:


Raum tun

In der Macht
Sacht zum 3/7,
3/7. fdl. Lufttätigkeit in
im
HW-liohen
Hf-liohen Hejiohsgebiet.
Reichsgebiet. Angriffsschwerpunkt Bremen.

Mittelmeerrsumt
Mittelmeerreum«

Einsatc
Einsatz Schwerpunkt im Raum
Baum El Alaaein. Aufklärung*.
Alamein. Aufklärung».
einaatz im qstl .• Hittelmeer,
einsatz Mittelmeer, Baum
Raum Alexandrien - Port
Said.
- J ?■ -
~ -

thifurn Angabe t>e< Dric<!( Wlnb,


oeß Orteß, IBiitb, 'Scruc,
'Better,
unt>
llbr^eli
©ceflflnß, »eleucbntna,
©ctflang, »tJeuctifuna, ®i4>ti0ttli
btr Cuft,
Oer £ufl( OTlonOfcbeiu
Cicbtiafcii
Qnpnbf^ciu u(n).
11(10.
^orfomniniffe 24

2.1 AZ Ostfront»
Ostfront!

SohwerplUik
Sohwsrpiiuik t des
dea Kaapfeinsatzee
Kampfeinsatzte lag bei UnterStützung
Unterstützung
(28)
der Angriffsa:
Angriffaa:i miee^der' Heereegruppe 8
mee^der'Heeresgruppe Ud.
Stld.

Sohwai' zmeerraum meldet PI,7.


Im Sohna: PI.?. 3üd
Slid erfolgrelobt
erfolgreiche
Angriffe gegeji Sohlffseinheiten.
Sohiffseinheiten in Anapa, Tear^uk
Temr^uk nm'i
Howoroaaisk,
Howorossisk, 'labei Beaohädigung von 2 Zerstörern und des
label Beschädigung dee
Sohulsohiffes "Komintern
"Komintern"’1 sowie Versenkung einiger klei-
kiel—
nerer KUsteuf
neref KUstenf’iihrzeuge.
uhrzeuge. Einzelheiten s. Tageslage.

Lfl 5 Ha
ha erneute erfolgreiche Angriffe gegen Xxaft-
Kraft-
werk Uurmasch:.
liurmaeoh:. eowie
aowie gegen Plakstellungen
Plakate Hungen im
Im Banm Bosta
Baum Hoata
gemeldet.

Einsatz -ron Kräften


Krhften der lfl
Lfl 5 zur Aufklärung und Be-
Be*
kämpfung des ]'Q 17 s. Lage Hordmeer.
Bordmeer.

VII. KriegfUhjung
Kriegführung im Mittelmeer
Hittelmeer und Sohwaraen
Sohwarzen Meer.
■C^S 7=3 B ;x S 32 =x=

1» Feindlage 1Ittelmeeri
1 Ittelmeer»

"Oalidona-ZlaBse aue
Am 1/' . ist ein Kreuzer "Oalidon"-Klasse aus OibraV
Gibral-
(29)
Oi ten ausgelaufen.
naoh OE
tar nach

In erE
erctem
tem Bericht der U3A-Plottenetreitkräfte
UBA-Plottenstreitkräfte in
Europa, dei
der veröffentlicht wurde, wird Zuführung von
(30)
KBE?aWg8h nach Malta durch Flugzeugträger "VaZp"
"VaZp“ ge-
dohildert,
öohildert, die ohne Beschädigung dea Schiffea
Schiffes ««d
n"i3 seiner
Begleiter durchgeführt
curchgeführt sei. Es handelt sich wahrsohein-
lich um ÜbirfUhrung
Obirführung von 47 Flugzeugen, die am
an 21/4*
21/+» durdi
Iw
Lw gemeldet
gerneIdei wurde. Luftaufklärung
luftaufKlärung hatte am 20/21,4, 1-lJih
20/21.4, M-lilh
■Argus und
11
Algier einen Flugzeugtmgar
Flugzeugträger erfaßt, während "Argus"
■Bagle* im Hafen festgestellt waren.
"Eagle"

laoht zum 3
Funkaufklärung erfaßte in der lacht /7. engl.
3/7.
Flugzeugmeldüng Uber erfolglosen Bombenangriff auf eige-
Flugzeugmeldung eige—
- 3
©iHum »iiöiibe Mb
Angabe One«, Wiiit,
Dti Dnt«, Wiub Weiter,
Wunt,
mit)
mit
li&rjclt
©eegaiifl,
CSetgaiig SBeleuc^iuufl,
ter Ciift,
ber
©idjllüfeit
Stleutbiuiig, 0ld)ilgtc!i
Ctift, Onoutfcbeiii
OTonbftbtln u(ip.
nfiit.
33oi:foiiiniiiiffe
^3orfonintniffe

g-7-42
2-7.42 neu
non Qelei’
Gelei zug aus 3 D. 8 sm
am W-lioh
W-lioU Paxos. (Vonnuli-
(Vennut-
lioh Qale
lieh Gale:.t “Biiio").
t "Bixio*).

Hach Bildarkundung
Kaoh Bilderkundung waren Sohwimm- und Trooken-
Trocken-
dock Alex,
Alexandrien
Andrien leer. Außer den franz. Eriega-
Kriegs-
schiffen sind XriegafahrEeug, 1 laz.
ind nur noch 1 kl. Eriegafahreeug, Laz.
Schiff, 1 T,
T. und 2 1).
D. außzumaohen.
au£ aumaohen.

Luftiiufklärung
Lufti ufklärung meldet#
meldete 1800 Ohr
Uhr vor Baaiatt#
Daaiette
Verband aus Kriegasohiffen, darunter vennut-
am,B 3 großen Kriegsschiffen, vermut-
lieh
lich 1 Schlachtschiff
Sc] Llachtsohiff ("Queen Ellaabeth1') auf Kurs
(*Queen Elisabeth") Eure
0, auflerd
außerd im
in regen Dampfer- und Geleltverkehr
Geleitverkehr awi-
«wi-
sehen
schen Forb
Por: Said und Jaffa. Bafehbelegung
Hafenbelegung Haifa
und Belru;
Bairu; wurde annähernd unverändert featgeatellt.
feetgestallt.

Hach
Nach Funkentzifferung
Punkentzifferung erhielt frans.
franz. Admiral
(31)
(31) H
Du<iuisUtC1 (in Alexandrien) Befehl franz.
auf "DuGUieUfcl frans,
Admiralst ibes,
ibea, sich strikt an gegebene Teisungen
Velsungen
zu halten, Dt. tmd
und ital. Begierung
Hegierung hätten zage—
unge-
sichert, laß sie die franz. Einheiten nicht
nioht be-
schlagnahaen
schlagnahnen würden.
wurden.

2. Eigene la;ei
La;ei

SC 1. kein Einsatz wegen Wetterlage.


3. se Vetterlage. 3 B-Boo-
te sind
Bind a.if
if Marsch
Harsch von Auguata
Augusts nach Hordafrika in
Suda singa
eing slaufen.
laufen.

Führ
P Uhr |an,
ingsstab
gsstab Dt.
Dt, Mar.Kdo. Italien hat 1/7.
von Tobrruk nach Marsa
Tohrujk Uaraa U^truk
M^truk verlegt, Befh. folgt
2/7.

3. Eordafrlkatranaportei
Bordafrlkatransportei

D. * Dstia"
7stia* ist 1/7,
1/7. iniripolia
iiAripolis eingelaufen.
Galeitzug "Bixio",
Qeleitzug "Bixio“, “Monviso",
"Monviso“, "Ankara"
"Ankara“ ist
iat aus
ai■UB gelaufen, steht aüf Harsch hach
Tarent aus nach Bengaei.

KUate nnachschub nacii


EUsts: nach Tobruk und Marsa
Harsa Matruk
planmäßig
-3?-
-3 <?-
t)nimu
Z)a(um anflabc t>e< Oxtti,
angabc bei Binb, ®cruc,
Drit<, Qßliit», fetter,
unb
mit etegang, Sötltu^tung,
©cegaiifl, ©icbiigfelt
SÄdcudjtunfl, ©Irfjtlflfcii
btr Cuft,
ber ßuft, anonbfcbclu
Wonbfcbtlii ufro.
^otfomninlffe
Q3orfomm ntffe 25

2V.
27. 42 Läechleistmgen am 1/7.«
liSschleistingen X/l.x liatrni
Tobruk 735 T, Maraa Uatruk
Einzelhel'ten s. Es.
220 t, Elnzelheltsn fa. 1805.
1805,

4. Bereich. Marinegruppe
Marinegruppa Süd»

Igäiai
Igälat

ZS 3,
ZO Bulgaria",
"Bulgaria", “Barletta* 2 ital. T-Boote und
"Barletta" nnri
2 U-Jäger
TJ-Jäger äind 1/7. mittags aus Piräus ausgelaufen tu
älnd eu
Durchiühruh, MinenaufgabeMOBt-West-»all Igäis."
DuxchfUhruk,g der Minenaufg_i.be"OBt-Uest-¥all Xgäis."
im jet-
Ski hält Durchführung dieser Aufgabe im
8kl
zigen Augenblick angesichts lebenswichtig-
sten Transportbedarfa Bordafrika,
Transportbedarfs nach lordafrika, für
müs-
den alle Fahrzeuge zur Verfügung stehen müs-
für vordringlich.
sen, nicht fUr

Gelei te
Gelel sind wegen Wetterlage um 24 Stunden vor-
schoben.

Schwarzes tfeert
läeer t

Eelndlagei
Felndlagei

Hach Funkaufklärung standen im nördl. Schwarzen Meer


Sach Heer
1 Zerstöre r, 1 Ubootsbegleitschiff
Ubootsbegleltschiff und 15 Uboote^im Ge-
bist zwisc aen
biet nen SUdspitze Krim und HO-KUste Kreuzer D in
See.

Lage
Eigene lag

Info lg e unerwartet schneller Entwicklung der Hee-


Infolge
resoperat io n entfällt das von AOK 11 geplante Landungs-
resoperation
unternehme a.
unternehmen. (s. KTB 1/7.).

de r Sacht
In der Haoht zum 1/7. haben UAS-Boote
MAS-Boote ein ruas.
russ.
Oe-
Motorboot bei Kap Sarytsch versenkt. 1. Sfl. hatte Qe-
feohtsbenüjhrung mit 2 russ. S-Booten, die beide ver-
feohtsberUbrung

senkt wur de n. Unter


wurdjen. Unter den 37
37 Gefangenen befand
befand sich ein
- r/~
rr-
Datum
©fl tum Slnflabc berf
Qlnaabc bet Orte^,
Ortet, Qölnb,
Wtnb, Qßutcr,
Wetter,
unt>
l^rjtlt
»(irjtU
Cecaaua, »tUu^tttug, ©lctnl0ftlt
Ceeoaug, ^eleuc^ttiug,
t>cr fiufr,
t>er
®lcbtlgffit
Stift, ^onbfdicin iifiu.
ufiu.
SSorfomm ntffc
9$otfi>nimnlffe

2 «7 »42
iA2 Kommisear
Kommisaar Schlüsaslmittel Gehviapapltr* wur«
Schlüßeeimittel und Gehtiapapiere wur-
den erben ;et.
iet. S 102 erhielt Treffer in Maschine
und mußte in Jalta eingeeohleppt
eingesohleppt werden.
Hako Sewastopol ist 1/7. in Sewastopol einge-
einge-
troffen. i.rtl.
j.rtl. Schutz Sewastopols Terhleibt
werbleibt p««*!
Abzug des AOE
AOK 11 bei Heer.

Wenn die unmittelbare Mitwirkung der


Venn
Seestreitkräfte an der Einahme
Binahme der Veetuy
Veetoy
auch nur gering nein
Sewastopol auoh sein konnte,
so hat doch der Binsats
Sinsats der leichten
Einheiten eine erhebliche Stbrung
Sttimng der
fdl. Haohechubbowegungen
Nachschubbewegungen bewirken kön-
nen. Es
£s wurde schon darauf hingewiesen,
daß in der letzten Zeit nur noch die
Sachtstunden zum Ein-
Nachtstunden Bin- und Auslaufen in
ln
Sewastopol benutzt wurden «nd daN
daß auf
die Heranbringung des Haohsohubs
Nachschubs mit
größeren Schiffen völlig verziohtet
verzichtet wer.
war.
Ser Zusammenbruch des fdl. Viderstandes
Der Zusammenbruch, Widerstandes
(32) ge^tfcUber Terbänden des AOE 11 m>d
ge^tfcUber den Verbänden n«a
VIII.FUCOTPVt die für ihre her-
des VIII.3fl.Xorp*,
vorragenden Leistungen die größte
gröflte Be-
wunderung vetdienen
verdienen , ist ohne Zweifel
durch das Mitwirken der deutschen und
ital. Seestreitkräfte beschleunigt
worden.

Besondere n
it

Huch
Nach Mitteilung VB
WB Stldost
Slidost an Qruppe
Sruppe SUd
Süd hat
OES
OKW befoh .en, daß die auf dem Festland befind-
befoh.en,
lichen Ei iheiten der Eestungsdivision
Festungsdivision mit Ausnahme
Eom >anie
einer Korn lanie nicht mehr nach Kreta zu Überfüh-
ren sind. Da für Hachschub
Nachschub nach Nordafrika vor-
Ubergehen lL Uber
übergehen über Siena-Staffel verfügt werden muß,
muß.
r^~.

iOatum
X>rttuni Angabe bei
üiignbc Dtti/, Wlnb,
b(< Deut, ®lnb, Qßcucr,
Wcitir,
mit)
mib
llbrjtit
Mbr^tlt
©ceflfliig,
ettgong, »fituttuuilfl,
bei
iSMcu^lung, ei4>ilgteit
dibllgtiii
8uft, inoiibfdjtln
ber &uft, Tlonbfcbciii ufio.
ufiD.
^5ortonnnnlffe
^5orfommiU(fc
20

2.7.42 ist in K
lat Ku'mf
Liuf zu nehmen, daß Vastung
Festung Kreta für beechrädt
beechräik
te
t« Zeit luf iuf vorhandene Vorräte angewiesen wir^.
wird. Le-
diglioh lie Zuführung
diglioä Zufiüirung des erforderlichen Kaipfbedarfe
KarpfbedarfB
in der L,iiftwaffe
iftwaffe ist auf jeden
Jeden ?all sioherzustllen.
sioherzuatllen.
Pestungs^iiläßiger Ausbau und artl. Ausstattung
Fe8tungs|ii Auaatattung Kretas
sind nac bisherigem flau weitersufUhren. Sie n#ph
Plan neiteraufUhren. npeh
aus dem loioh
leioh erwarteten KUetenbatterien
Kllatenbatterlen sind plan-
mäßig ei:
ei;. izubauen.

Gruj? pe Süd prüft, in welchem Maße


Grup llaße Sehiffsraum
Schiffsraum
unter £e rUoksichtigung
rtioksichtigung dieser Vorderungen des OKI
OKV
für Tran
Trankipprte äordafrika zur Verfügung gestellt
ppyte nach Hordafrika
werden k innen.
kpnnen

VIII.
VIII, L a je
I Ostasien,

Keine besonderen
aesonderen Ueldungen.
Meldungen.

IX,
IX. Hee realage
ceslage

Kusslsche Front»
Eussische
Heeresgruppa Büdt
Büdi

Bor
Ber Ve
Pe Lnd hatte am 1/7,
1/7. nachmittags den letzten
Viderstand
Widerstand /or und in Sewastopol aufgegeben und die
Festung den eigenen Truppen überlassen. Bia Sie aus der Stadt
Stadt
herausgezoga;3;nen
herausgezog neu Feindresfe
Feindreste sind am 2/7. auf der äußersten
Vestspitze mf
Westspitze auf der ^albinsel Ohersones
Chersones zusammengedrängt,
wo sie durc Artillerie und Flieger zerschlagen werden,
WQ
Säubemng dd_s:r S^adt ist planmäßig durchgeführt.
Säuberung
-

Qatum
Oatum Angabe betf
Hnflabe dt^ Drlcrf,
Dried, ®inb
Bind,t aJeiur,
Beiter,
unD
und
llbrjdt
llbridi
etcgong, ^cleu^iung,
Seegang, 95eleu(^iuiig, ©Itbtigffii
ber fiuft,
der Ciifl, Qfloudfiiielu tifii).
iifiu.
^orfonunulffe
Q3orfommuiffe

hlxAl
£iT:Ag lat die "atärlcBte
Damit ist Veatung dar
"stärkste Vestumg der feit"
Veit"
nach. 25-tägigem Ansturm gegen säheste
nach säheete und
verbissendste
verbiasendste Verteidigung gefallen und
daa Ostbeer
das Oatheer damit von einer sehr empfind-
lichen Störung ihrer rückwärtigen Sicher-
heit befreit, durch die ständig elgeaa
eigens
starke Kräfte gebunden waren. ?Ur die
Hachschubmöglichkeit auf dem Schwarsen
Hachscbubmöglichkeit
Meer im Zuge der weiteren Entwicklung
der Heeresoperationen nach dem SUdosten
ist
lat eine entscheidende Bresche geschla-
gen.

H-lich Taganrog wurde ein fdl. Hachtangriff


H-lio): Bachtangriff un-
ter hohen ]I eindverlusten zurUckgewiesen.
zurlickgewiesen. Operationen
der 6.Arme«
6.Armei sind planmäßig fortgeschritten. Auf dem
HordflUgel gelang es, bis
bia an den Orlik vorzustoSen,
vorsustoßen.
Die Hauptmi.sse dea
des peindes
Feindes geht Y-lich
W-lich Skorodnoje
Skorodnoja
nach Hordeii
HordeiJ zurlick,
zurück.

Armeegruppe
Armeeiruppe von Teichs
Yeichs stößt von Horden und auaen
auf Stary Cskol
C skol vor. 24.Pz.Div. und lnfanterle*SiY.
Infanterle^vDiv,
Qroßdeutsdtland sind aus ihren Brückenköpfen Sun
ßroßdeutsoHand sum An-
griff nach Südosten
SUdosten angetreten. Zum Angriff gegen die
Flanke der vorgehenden
Planke vergehenden Divisionen hat der Feind
Teind im
Baume S-lich Liwny starke Pz.Kräfte
Bz.Kräfte eingesetzt. Heran-
Beran-
fUhren staiker fdl. Kräfte von Horden ist beobaohtet
f(ihren
worden.

Hach Weisung des OKY


OKI hat die bisher als "Blau"
“Blau"
bezeichnet« Gesamtoperation die Bezeichnung "BraUn-
“BraUn-
(33) schweig*
schweig" e xfhalten.
ifhalten. Die Teiluntemehmungen "Blau
“Blau I*
I"
und "Bläu
“Blau U
31 erhalten die neuen Bezeichnungen
"Claüsewitt " bzw. "Dampfhammer".
"Claüsewits
~ ^ j -

©nmm
t>atum Zugabe tx*
2lii0abe btrf Orie^, Wlnb,
®lnb, OBeiter,
Wetter,
uut>
Ullö
libricit
Ubrjdt
Seegang,
t>er
Beleuchtung, Cichtigfeit
©cegrtitß, »eltu^tunfli
ber Cuft,
Ctdjtlgtelt
ßuft, ünoubfcheiu
OTonbftbelu ufro.
^ortoni nmlffe
^orfom nuiiffe 2?
2?

Z.ltAl Heerasgruppt Uitte:


Heeresgruppe Mitte t

südlichen Bereich weiterhin starke Partiaanen-


Im eUdllicbea Fartieanen-
hekämpfung.
bekämpfung. Im nördlichen Teil verschiedene eigene er-
folgreiche £toßtruppunternehmungen.
£ toStruppunternehmungen. Gruppe Esebeck trat
bei Bjeloi sit
nit Teilen nach Osten und Hordosten an und
Raum gewinnen.
konnte nach SUdosten bis Bossino Baum

Heeresgruppt Hordi
Heeresgrupp« Kordi

Keine l1 esonderen Kampfhandlungen.

Finnische ui
md d norwegische Fronti

Keine tesonderen
1 esonderen Ereignisse.

Nordafrika:
Mordafrika:

In den noch besetzten Stütspunkten


StUtspunkten der El
11 Alamein-
Stellung le
lei. stet der Feind hartnäckigen Tiderstand.
Viderstand.
Verteidigung
Verteidigung sanlagen sind teilweise betoniert und durch
duroh
ausgebaute i. tellungen für
fUr Panzerkampfwagen
Fanzerkampfwagen verstärkt,
Ein fdl. Ge ^enangriff durch die 1. Pz.Div. im mittleren
Frohtabschn:
Frontabs chn: tt wurde unter Verlusten abgewiesen.

O/Skl.

7 i■ I
i I b (Kr)

1 '
Datum
C'iitiun 2Jiiflabe t>e^
Sliigabe Dttf Drtt^,
Drte^, TiJiut>,
TiJIiib, Beritt,
Jlientr,
mit)
uiit*
Ubrjtir
llhrjeit
<5eeöaiifl,
©eeflfliifl, ScUuctmiiia,
btt Cuft,
bcr Ciift, OToubfetjehi
ölditiöIeU
&elcu(t>tuiifl, öltbrißteU
'inoiibfdjciu ufiu.
iifiu.
^otfom mntffe
niniffe
-¥f--

Datum
mit)
uiib
Angabe
Zugabe
©cegaug,
t>t6 Drtetf,
btt ^ülnb, 'Jüetttr,
Ottet, QBint),
©eeflüiig, »cUutbtuiifl,
Weiter,
SBeleu4>iuii0, ©l(bilafeit
©Idjllöfeit
^orfommntffe
^Hi’tommniffe 28
Hbrjtit
UbWit ber Cuft,
Der £uft, noiiDfchelu
OToiibfditln tifiD.
ufm.

2.1:1g
l±l:M Politiao her LageUberbllek
LageUterbliok

P r a;a
g a-a k
Ic r e loht
Ichi

Haoh dipl omatiacher


omatischer Information hat Laval am 26/6.
Befehlahaher
Befehlshaber ]ranzöaiaoher KriegBaohiffe in Alexandrien
französischer Kriegsschiffe
Weisung erteil
Weiaong erteil t,

1) den Umai
Ums fänden
änden nach aelhatändig
selbständig zu handeln,
2) im Palle
Pall« engliacheh
englischen BUckzugea
RUckzuges aua Alexandrien den
nächster. franz. Hafen, keineafalla
nächster keinesfalls einen Britischen,
anzulau; en, worüber
anzulau] wortiher Achsenmächte im Bilde seien,
3) iFftlls
JFftlls d: es unmöglich ist, mit den Schiffen unter
franz llagge
franz. flagge zu bleiben und bei brit. Widerstand
die Sch:ffe
Sch: ffe unbrauchbar zu machen oder so zu
au ver-
senken, daß spätere Hebung möglich bleibt,
Sch: ffe keinesfalls in britische Hand fallen zu
di« Soh:ffe
4) die au
lassen ind
\nd
Brii en keinesfalls auf ihrem Rückzüge
5) den BrU Rückzuge zu folgen.

Hach Ausi
Aus« age lavals
Lavala ist an Zuverlässigkeit von Adm.
Godefroy nich'
Oodefroy zu zweifeln.

Am 2/7. ar das Gerücht entstanden, daß Admiral


Godefroy ultiiL
Oodefroy ultidiative Forderungen der Engländer erhalten habe,
Eeiohsregierui.,
R«iohsregieruiKg hat darauf durch D.W.St.K. erklären lassen,
daß sie jede Handlung, die engl. Sohiffe
Schiffe begünstigen würde
und nicht mit Anordnungen des franz. Admiralstabes in Sin-
Ein-
klang stände, ais Bruch des Waffenstillstandes ansehen
werde. Franz. Delegation antwortete mit Kenntnisgabe
Kenntniegabe eines
Telegramms von Oodefroy
Godefroy am 3^/7.« "Kein Ultimatum bis jetzt
erhalten. Eeii.
Kein e Absicht, eines anzunehmen."

Hach Uit
Hit'; eilung des Ausw.Amtes hat Laval dem USA-Oe-
USA-Ge-
schäftsträger am 2/7. den Wortlaut der deutschen Mitteilung
scjiäftsträger
Uber
über die Behafi
Beha^idlung der franz,
franz. Kriegsschiffe in Alexandrien
zur Kenntnis gebracht und anschließend zum Ausdruck gebracht
©atiun
Qatmn Angabe
Zugabe ocö Dru^,
Duc^, 'Bliib,
TBlno, QUencr,
Getier,
unt
unt)
llkitlt
llbrjeil
©ccgfliig, »cUu^iung, 0id)(igfeti
(Seegang, %e|eu4Huug, ©tdjligfcit
Der CtifJ, OTonbfdjtiii
OTonDfcbelii ufio.
(Öorfommniffe
^ orfoinnutiffe

S:7:4g
hliil daä jeder Q owaltakt seitens
QnwaltaJct aeltena der Bngländer
Engländer schwer—
schwer-
wiegende 7o
Po!.gen
gen haben würde. Im
Am 3/7. hat USi.<-QeBchHfti-
DSAi-QeschlLfta-
träger in
ln e .ner
ner Hote seiner Regierung
Heglernng der franii.
frans. He-
Re-
gierung vori'
vor^eachlagen,
eschlagen, die franz.
frana. Erlegaaohlffe ln
Kriegsschiffe in
Alexandrien unter USA-Schutz
USA-Schuta zu atelleni sie durch
BU stellen,
den Suez-Kanal
Suez-Ka nal ln
in einen noch zu vereinbarenden Hafen
in Amerika nu überführen unter Garantie
Sarantle der Obergabe
an grankreifr
Frankreich dieses
h nach dem Kriege. Bei Ablehnung dleaea
Vorschlages
Torsohlagea halte USA-Regierung
USA-Begierung englische Regierung
Heglernng
Tollkonuk'en berechtigt, zu Durchführung ihrer Be-
für vollkomuen
fehle an die franz.
frans. Schiffe Gewalt
Qewalt anzuwenden. Laval
hat diese Nute
Ho te mit Entrüstung als völlig unannehmbar
Fr ajikreeich beleidigend zurückgewiesen.
und für Frankreich

(34) Näherei
Häheree bezügl. dieses ganzen Komplexes in KTB
Teil C Heft VIII.

E n g 1 a n d ti

Untorhauserklärung
In Unt orhauserklärung bezeichnete
bezelchnete Churchill den
Fall von Tot>ruk als schwersten Schlag, der unermeS-
To>ruk unermeß-
liche Ausnl
liehe Auswirkungen
kungen auf Türkei, Spanien, Frankreich
und Franz fordafrika haben könne. Amerikaner hätten
sich gerade in diesen schweren Tagen als wirkliche
Freunde gezeigt
gezu igt und in gemeinsamer Aussprache seien
Mittel und ^ege
Kittel Hege gefunden, um der Tonnagenot
Tonnägenot Einhalt
zu gebieten Churchill hob dann Verteidigung Ualtas
Maltas
im Gegansat
Segcnsat:;i zu Tobruk naohdrUckliohst hervor, wobei
wcbel
n
Einisatz des USA-Trägers "Tasp
auch auf Einsatz "Vasp" verwiesen wur-
hate jedoch nicht verhindert werden können,
de. Leider habe
daS Bommel
dafi froBe Verstärkungen erhielt. Er versuchte
Rommel ^roBe
dann nachzui
nachzuweisen,
eisen, daß im Hinblick auf die noch lange
Kriegsdauer die Aussicht der Alliierten trotz allem
J jhreswechsel wesentlich verbessert hätte.
sich seit Jihreaweahsel hätte,
Es sei noch möglich, starke Kräfte in den Vorderen
w<$rfen.
Orient zu wi rfen. Die Verantwortung für die Vertei-
Datum
t>aiuiu atiflabc betf
Angabe be* Orte^,
Drtti, Wliit),
’Blnb, Weiter,
unb
mit)
ll^ritlt
U^Clt
®ee0an0, &eleu4>(un0,
^teflftnfl,
btr
»eleu^tung,.©ItfcflgfcU
ber Cuft,
®kcbli0felt
T]onbfd)elii ufio.
£ufl, OTotib((!>etH
Q3orfommniffe
® o v f o m m nkffe 29

hhil digung abz


ab2'VJg'
>Ug'eben, lehnte er völlig ab. Bel
Bei der i-hatlmnuig
i.batiaunug
UlStrau enaantragea wurde dieser mit 475 gegen 25
des UlBtrau
dea
Stimmen abgielehnt. Ausführlicher Bericht ln
Stlmmea in Pol.Übersicht
(35) Nr. 153, Zi:
Kr. Ziffer
ffer 2. &
^i'-Vi',
-

B u.
R u ßB 1 a r d :»

Hach Bericht Mil.Attaches Tokio sind Japan. Streit-


kräfte in tandschukuo,
Kandechukuo, insbesondere Luftstreitkrttf^e
Luftstreltkrttf£f
verstärkt. Einer Mitteilung des Japan.
fühlbar veistärkt. Japan, Oeneral-
General-
stabes entrimmt
entrlmmt der Attach6, daß
daS Japanlsoheraeita
Japanisoheraeits ln
in
den nächsten 2 bis 3 Monaten eine Inderung
Xnderung io.
im Japan. /
rqps,
rt^ps, Terheltnis
Verhältnis erwartet wird und daß die Yeiterent-
Weiterent-
wioklung
wicklung der Lage sehr wohl eine grundsätsliche
grundsätzliche Inderung
Xnderung
herbeifuhren könne.
herbeifUhren

Türkei
Hach Bericht der Botschaft beabsichtigt türkische
Hegierung, die 4 internierten amerik. Plugzeuge
Regierung, Flugzeuge auf der
Grundlage cces
es Pacht- und Leihgesetzes zu übernehmen.
Deutscherseits sind keine Bedenken geltend gemacht, falls
die Internijerung
Interni|erung der Besatzung bestehen bleibt.

Die Einnahme
Eilnnahme Sewastopols hat die durch die nord-
airikaniseien
airikaniscl en Erfolge bereits bewirkte tiefgreifende
Stimmungsäiderung
Stimmungsäi derung zu Gunsten Deutschlands noch offen-
sichtlich \erstarkt.
ierstarkt,
- r?-
-

&ütum
Dalum 2lii0at>c beb
21ii0abc £>t$ Drtte,
Orttö, Tßliit»,
QBlut), 'Unter,
IBciier,
mit)
u\\b
U&rjcU
MftricU
©eeflrtiig, SÖelcudjtiiHa, ©Idjllöfeic
0tC0aiig, SBclcudjiuna,
ber Sufi,
t>er
©l^tiafch
OToiiDfduhi ufn).
fiiift, OTonofd)tln uftv.
^orfomnittlffc
Q3orfoinniniffe

■ 7 «42 Lagetiespi ech.ui)g


lAgebesp] echuijg beim Chef Ski.
8kl.

1) Vortrag
Vortr.ag I a
g l/Skl über Beriohl;
Bericht Oenst.
öenst. fremde
Heere bet]'.
bet:' Auswirkungen einer dea Stau—
Sprengung de« Stau-
dammee von Assuan, die, so verheerend die folgen
dammes Polgen
für das H.ltal
N Ital auch sein würden, Im
im Hildelta selbst
eine weseutliohe
wese itliohe Behinderung für militärisoh#
militärische Be-
wegungen nicht bedeuten würde.

2) Weiterer
Weit i rer Vortrag über Absicht von Gruppe
Qruppe Hord
betr. £in>
betr, Ein iatz
atz von Kreuzer "KBln".Entsprechende
"Küln".Entsprechende Hie-
derschrif ;I in KTB vom 26/6.
dersohrif

3) Vortjriag 3kl Chef USD


Vort^i MSB Uber Antrag von Gruppe
Qruppe
West betr bevorzugter Ausrüstung der Seine-Bucht
Seine-Buoht
mit Funkm jßgeräten. Ben
ifuhkm äflgeräten. Den Vorschlägen
Vorsohlägen wird nach Hög-
naoh Mög-
(36) 5
Lt?hi
lichkeiLty ^ der technischen Bereitstellung ent-
sproohen vsrden.
sprechen lerden.

4) Vort nag Vertreters von K Uber feststellungen,


Teststellungen,
die der B lichsbeauftragte für den Arbeitseinaats
H siohsbeauftragte ArbeitseinaatB
hinsichtlA ch der französischen Werftarbeiter ge-
hinsichtlL
troffen hit.
t. Von insgesamt 9-500
9*500 Werftarbeitern
sind 3 .0013 in franz. Werften eingesetzt. Ber
5 .00 Der Best
kommt für Einsatz auf deutschen
deutsohen Werften erst nach,
Ersatz diur-ch
ch ungelernte Arbeitskräfte in frage,
Trage,
itzgestellung ist zur Zeit fast auage-
Diese Ers atzgestellung
Biese ausge-
schlossen da sämtliche Arbeiter in der O.X.
O.T. er-
faßt sind K erhält Auftrag, die Ersatzgestellung
aus Kriegs gefangenen oder aus den 350.000 für
Deutschi apid vorgesehenen franz. Arbeitern zu er-
Beutsohlapi
wirken.
l^L
H:
üiumii
tMtUIII Angabe t>(6
t>e* Orte*, ‘JölnD, .Qüeutr,
Oxid, Oßinb, iBeutr,
llllti
mit)
Ujirjtli
llbrjcit
&cegan0, iöclcucbnma,
©eeflöHfl, ®cJeu4>jun0, 0ld}tigffii
ber Ciift,
Der
©tdjtigrett
OTonDfcbfln 11ufio
Cuft, IRonbfcbcin fID.
QJorEomm ntffe
^orfomnt ulffe 30

3.7.42
3.7 AZ 5) Chi
Ch< f 3kl teilt mit, daß der 7Uhrer
Jülirer den Bau voq
von
Ubootsto«jinkem
TTbootsb'ijuakem. für Emden angeregt hat. Trage
Präge wird von
K geprU:(
geprü:' t.

We ter hat der Führer


FUhrer angeregt, die S-Boote mit
stärker« ir Bewaffnung und Tanzerung
Panzerung zu versehen, damit
sie den neuen englischen '^urhinen-Booten
urb inen-Booten gewachsen
((37)
37)
seien. ßie se Frage
Biese Präge v/bi

6) Ben Oh.d.M, ist in Heval gemeldet, daß Pläne


Den Ob.d.M, Fläne
für die künftige Ausgestaltung Hevale
Reval» bearbeitet wer-
den, in denen die Belange der Kriegs- unrt
und Handels-
marine vor landschaftliohen
landschaftlichen bzw. städtebaulichen
Gesicht« punkten zurüoktreteil
zurüoktretert sollen. Obwohl Beschäf-
tigung nit derartigen Haohkrlegsfragen
Uaohktiegsfragen verboten ist,

bleibt 1] xiegsmarine
riegsmarine nichts anderes übrig, als demge-
genüber für Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse Sorge
8orge
zu trag«in.
trag« m.

7) Vor trag Chef Ji Wehr:


U Wehri

We: sung des OKW, wonach die für den Ubootsbau


erfOrder liehen
erfordev litiien Angehörigen der Ersatzreserve
Srsatzreserve des
Heeres 4n
: n die Ersatzreserve der Kriegsmarine zu Über-
Uber-
führen ind, ist inzwischen ergangen. Die Weisung
läßt of]
of]' en, wie weit der Kreis der hiervon betroffe-
nen Arb« iter zu ziehen ist, insbesondere, ob auch die
di#
Zuliefer betriebe, was unbedingt nötig ist, einbegrif-
fen situ
sim

Ch< f M
Ch« li Wa meldet dazu, daß Feststellungen bei
Hinlster Speer und Gauleiter Sankel
Minister Saukel ergeben haben,
daß Besthaffung
Beschaffung der erforderlichen Arbeitskräfte für
die Weriten
Werften ohne Rückgriff auf die Bestände der Wehr-
macht ndcht
nicht möglich ist. Reichsminister Speer über-
läßt Oh.d.M.,
Ob.d.M., hierüber beim FUhrer
Führer Vortrag zu halten.
-
- er-
örttum
Datum Zugabe t}((
aiiflabe ot^ Dttti,
Orte«, Qtfiub,
'BJIID, Wetter,
'JBeutr,
unt>
llbrjeil
Seegang, ^clcucbtuiig, 0id)lig(ni
Cufi,
Der Cu ft, Cinoiibftfociit
oii Oftbet n ufio.
II(Iü.
93orfoniiiiuiffe
Q5orfomnuuffe

13---7.42
7.42 a)
3) Vort r,ag stellvertr. Chefs 3kl
Ski Qu A Uber neue

1 Dringlich iceitsreihenfolge
c eatsreihenfolge der Heubau- und Reparatur-
Planungen der Kriegsmarina,
Kriegsmarine,
Heparatur-
(vergl. KTB vom 29/6.).
Die von S
3 il
tl Qu A und l/Skl
l/8kl aufgestellte Liste wird
eingehend erörtert. Uber
Über den Vorrang des Keubaues
und der IInstandhaltung
astandhaltung von Ubooten und leichten
Seestreitlikrüften,
Seestreit leräften, einschließlich der fUr
für Geleit-,
Qeleit-,
Minensuch - und Häumdienet
Räumdienst vorgesehenen Fahrzeuge,
besteht k3 in Zweifel. Chef Ski
8kl entscheidet, daß an
5-ter Ste Lle der Fertigbau von "Graf
“Graf Zeppelin“
Zeppelin" und
der Umbau des D. "Europa" zum Hilfsflugzeugträger
zu setzen ist, an 6-ter die Steigerung des Dboots-
üboote-
ausstoQes auf 25 pro Monat, an 7-ter der Umbau der
Ausstoßes
Übrigen HL Ifsflugzeugträger, während die Wiederin-
standsetz;mg
standoetz ing der "Gneisenau" an 8-te Stelle ver-
legt wird

Von Einfluß
äinfluß auf die
dis Maßnahmen der Kriegsmarine
wird es s 2in,
in, daß der Reiohakommissar
Reiohskommissar fUr
für Seeschiff-
fahrt inz
inz|uwischen
.vischen ein umfassendea
umfassendes Heubau- und 9&para-
gapara-
turprogr
turprogr; i für Handelsschiffe aufgestellt
anfgestellt und die
Genehmigujiiig
Genehmigu^i ,g des Führers hierfür
liierfür erlangt hat.
1
mUÜ3
ntU
Danach mi sen alle zeitweilig freien Kapazitäten
der K
Krieg
rxeg amarine
ämarine für dieses Programm zur Verfügung
gestellt verden.

So berechtigt diese letztere Weisung in


ihrem Grundsatz auch ist, so ist doch
zu befürchten, daß hinsichtlich
hinsichtlichder^tak-
der^tak-
(38)
tischen Durchführung ernste Schwierig-
tisehen
keiten nicht zu vermeiden sein werden.

9) Chef 3/Skl berichtet Uber


über den Versuch der
USA-Regie rung, sich in die Frage der franz. Kriegs-
USA-Regiemng,
schiffe ii Alexandrien elnzusohalten.
einzusohalten. (s. Pol.
LageüberbjLick Frankreich).
LageüberbLick
-- iV~
/v~
Oatiiiu
Damm 2inflabt bei
Angabe betf Drtttf,
Dneö, Qßlnb,
Ailub, QBetttr,
Wetter,
LLLlb
mit)
(l^cit
näselt
(Seegang, Beleuchtung,
ettfldnfl, »eleucttung, CSIdjtigfeit
btr £uft
2uft,( OTonbfdjchi
Cl^nflftU
COToubfeheiu ufip.
ufiu.
Bovfomnt iiiffe 31

3-7«42
2i7tA2 Im kleinsten
Iclelnsten i-reiet
^ reis:

10) Vort^;ag I a l/Skl


Vort^i 1/Skl Uber Anlaufen der Unternehmung
■HÖBßelsp
"BÖBselap:ftuig".
^ung". Drontheim- und larvllc-Gruppen
HarviV-Gruppen sind
üm 20 bzw
tun 2400 Uhr planmäflig
planmäßig ausgelaufen. “Lützow*
"Lützow*
ist infoli
infoliie GrundberUhrung in Bogenbuoht zurüokgekehrt•
zurtiokgekehrt.
Dieser du:'
du;' ch
oh Bebel
Hebel verursachte außerordentlich be-
dauerli chi
dauern ohi Ausfall ist fUr
für die Durchführung
DurchfUhrung der Unter—
Unter-
ne Innung ol
nehmung Ol lll]ne Einfluß.

Hach Ubootsmeldung stand PQ 17 2400 Uhr in AB


Baoh
5251. Sei ;i 0150 Uhr hält eigene Luftwaffe in AB 7890
l'
Fühlung ai i einem Träger, vermutlioA^ichlachtschiff
kl'hlung vermutlio&^llcshlachtsohlff
und 2 Kreu zern. Kursangabe ist ungenau. Gruppe Hord
Bord
ist der Ai|ffassung,
iffassung, daß nur eine Feindgruppe
feindgruppe vorhanden
ist, die lieh
ich aus einem Flugzeugträger, 2 Sohlaoht-
Sohlacht-
schiffen, 5 Kreuzern und 5 Zerstörern zusammensetzt,
sohiffen,
Ihr Stdndi
Ständi rt ist nur wenig weiter H0-lioh
H0-lioh,als
tals zu er-

warten «ar
«arten war Das Auslaufen der eigenen Streitkräfte
ist nach bisherigen
bisherige» Erkenntnissen unbemerkt geblieben,
Falls Feidi
Balle PeiAidgruppe in jetziger Aufstellung bleibt, ist
veiim
Abstand vd >m Geleitzug so groß, daß eine Inderung
Änderung der
(39)
(39)
Absicht fit1 r
J "Hösselsprung*
"Hösselsprung“ nicht erforderlich er-
scheint, lalls
scheint. Palls Feindgruppe dem Geleltzug
Geleitzug folgt, beab-
sichtigt ( ruppe Bord,
Hord, Kampfgruppe 1 in Altagebiet zu
verlege», ind
und den Vorstoß beider Kampfgruppen von dort
gemeinsam je nach Lage durchzufUhren. Die eigene Luft-
aufklärunj; gegen die Feindgruppe ist zur Zeit durch
aufkläruni
Hebel ata;
star:k
: behindert.
/ "LUt ow”
»LUt ow" ist mit Idaschinenanlagen
Uaschinenaalagen und Taffen voll
kriegsberdit. Eine Teilnahme an der Unternehmung kommt
kriegsben

(40)
MO) -Veit.' |I iJed°°*
ed
°Q^ Bi
cht
<ht in Frage. Eine Entscheidung für den
beffhl
ef<hl bis 2000 Uhr ist erwünscht. Ständiger Ver-
treter de:
dei Ob.d.li,
Ob,d,li, im FUhrerhauptquartier
fführerhauptquartier wird laufend
unterrichi et.
-.V-
-.V-

Datum
©aiuin Hngabe
angabe Drtce,
Drtee, Qöhtb,
WliiD, Wetter,
lUtiter,
mit)
Ullt>
H&rjdi
©eeflfliifl, iSeUtichtunfl,
©tcflauß, iötleuduuitfl, 0lti)tlflreii
Der fiuft,
ber Cufi, CWoitbfdjeln
®ld)il{jrti(
iifrü.
Cin oii Df ehe In ufio.
QSotfonintnIffe
33orfommiitffc

dl
lü ii)
ii) Sach
Bach Mitteilung ständ,
ständ. Vertreters des Ob.d.ü-.
Ob.d.K-.
im ffiihre
Führe rfiauptquartier
Hauptquartier beschäftigt sich lührer
FUhrer mit
Gedanken, Exeta
Kreta ganz Italien zu Überlassen
Uberlasean und deut-
sehe Inf terie von dort an Bommel zu überführen,
(IberfUhren,
(41)
Sobald
Schalk Ägy pten einschl. Suez-Kanal
Suez-Banal in unserer Band
sei, sehe der Führer
FUhrer Kreta nicht mehr für bedroht
an. Uber:
Über:führung
fUhrung der dt. Truppen bedeutet neues
großes Ir
Ti aneportprogramm.
ansportprogramm.

Seil ens 1/Skl


l/Skl wird in diesem Zusammenhang auf
Hotwendig:
Botwend ig:keit hingewiesen,
hingewiesan, das MPP-Programm,
MFP-Prograam, das
mit Erst ellung von etwa 460 Einheiten abläuft, wei-
terlaufer zu lassen, da diese Fahrzeuge in ihrer
terlaufez
vieleeiti gen Verwendungsmöglichkeit auf allen See-
vielseitigen
kriegsset,auplätzen sich außerordentlich bewährt ha-
kriegsschauplätzen
ben und djer
er Bedarf immer mehr steigen wird.

□hei k
3kl Qu X wird das weitere
Ghel Ski stimmt zu. Ski

in die We ge leiten.
Wqge

12) Voitrag I a l/Skl über Bericht Dt.


Voijtrag Bt. Generals
r
beim Haxptquartier
Hauptquartier ital. Wehrmacht an OKW y. 2/7.t
OKI Y. 2/7.I

Pz.Armee beabsichtigt, nach Durchbruch durch Stel-


Pz.Xrmee
lungen cstw. El Baba auf Alexandrien vorsu^ehen,
vorsugehen,
dieses curch XXI.X.K.
HI.A.K, absperren zu lassen und
nnd ent-
spreche! d den Weisuzigen
sprechezd Suprema Uber den
Weisungen des Odo. Supremo
Kadi el Natrum
Hatrum Kairo und Suezkanal zu erreichen.

Trdtz heftigen Widerstandes ist Stellung


Tpdtz
ostw. Ei|
cstw. Baba rasch durchbrochen worden.
Eij Daba

(42)
(42) QB Süd hat zugesiohert,
OB (UZs
di*' Ersatznann-
Ersatzmann-

schaftqz
schuft?! für Pz.Armee
Pz.Xrmee und Iw
Bw bis 18/7. auf luft-
Luft-
weg naoi
nach Afrika zu überführanT
UberführenT

13) We| iterer Vortrag I a 1/Skl


l/Skl Uber Weisung
Ihr ers
des F Ulr era vom 1.7. betr. Freigabe von Seekriegs-

handlur gen gegen Brasilien«


Brasilien»
S 3-
©fllum
Qafmu 21iiöabt bce
21ii(jabf b(^ Oriei,
Orite, 'Willi»,
Wiiib, Weiler,
Qücuer,
ttnb
ttitb
llbr^di
llbrjcli
0f«flaii(3, 25eleiujmiii0,
©eegiino,
der
25eleud>tuiifl, @l(|)iiflfeii
Suft,
0l(i>(iof(ii
btr fiuft, OToiibfchein tifio.
Q^oiit)[diein ufio.
^orfoinmntffe
^orfommnlffe 32

3-7.42
3-7-42 BUber
PUliBr hat befohlen«

1) Die Ln Aussicht
Anaeicht genommene Dbootsunternehmuiig
Ubootsunternehmung
gegen die Dras.
oras. Häfen soll aua
aus politischen Gründen
Sründen
bis auf weiteres unterbleiben.

2) Der Karnungslosa Waffeneinsatz


varnungslose Waffenelnsatg gegen alle brasl.
Handelsschiffe
^andelssoh Lffe wird freigegeben.

(43)
(43) 3) Der yaffeneinBatz7£raB
yaffeneinsatsf jras.^rlagsschilfo
-Kriegsschiffe wird nur
insofern f
freigegeben,
c-eigegeben, als diese eine Angriffsabsioht
als bras.
erkennen lissen oder Geleitdienste für nicht ale braa.
festzustelLende Handelsschiffe tun.

Entsp rechende Weisung der Ski ist an BdU, naohr.


Gruppe Wes
Grupps ergangen. Ausw. Amt ist von dieser Weisung
unterricht ät.

Von
Ton e mer Weisung an die Hsk hat Ski Abstand ge-
nommen, da sich aus Versenkung eines bras. Handels-
Schiffes ujiliebsame
schiffes ujoliebsame Weiterungen (Gefangene usw.) ergeben
können.

14) Im R ihmen der Sicherunganaßnahmen


Sicherungsmaßnahmen gegen erhöhte
erhjöhte
Landungsg fahr beabsichtigt Gruppe West Auslagen
Auslegen von
Minensper
Minenaper ren in der Seinebucht und hat dafür um Zu-
fUhrung e Lnes
führung mes Minenschiffes gebeten. Ski betrachtet
die beaba
beabs ichtigten Sperren als dringliehste
dringlichste aller
gegenwärt. gen Spprrvorhaben,,80
Spprrvorhaben,,so daß eine Zurückziehung
von lilnenß
Mlnenp chiffen
chlffen aus Bereich der Gruppe Herd
Hord durch—
aus gereci.itfertigt
.itfertigt wäre. Indes bedeutet Verlegung
von Fahrze
Pahrzp ugen dieser Größe nach Cherbourg, insbesondes
Insbesondes
Harsch
Marsch ch Doverenge vollen Einsatz. Auoh ist die
Gefährdun,; in Cherbourg und während der Minenunter-
nehmungen selbst außerordentlich groß. Da es sich bei
der Flanuj«
Planir i,g der Gruppe West Je
je Sperre um ca.
oa. 500 Minen
(300 EMC,
EMC!/lM< G und 200 Simulacker) handelt,
:/IM<G ist Jedoch
Möglichke
Höglichke t der Durchführung in 4-
4 Teilsperren durch

4 T-Boote oder M-Boote gegeben.


- rf-
ff-

Xtatiim
Oanuii Zugabe btt
Sliigabe Dcei Ontt,
Drteo, TiMiib,
TliliiD, lUttttc,
Wciur,
uiiCt
Ullt)
l^rjeU
tScegaiifl,
Cccgaiig, iBdcuc^tuitg,
^(Icu^tuiig, ^ittjtlgrdi
ber fiuft,
btr
i3i(t)(l0fcii
ünoubfrfKiii »fn>-
£nfr, OToubf^cln ufii).
^ocfom nuiiffe
^orfomnniiffe

liLdi
?-7-42 Gruppä3 hat daher entsprechenden Bescheid
Grupp Beeoheid der.
3kl erhalt
Ski erhalten.
n.

Ohef 3kl ist einverstanden.

15) Grup ppe


e West hat Beurteilung der Weindnaohrloh-
Jeindnaohrioh.-
ten auf G rund
cund der Lichtbilderkundungen von Lfl 3
an engl
engl, SUdkUste
lüdküste unter Hinblick auf fdl. Landunge-
Landunga-
ahsichten
absichten an OB West, nachr.Ski,gegeben, die OB West
Test
in seinem Bericht Uber die gleiche Uaterie
Materie dem OKI
OKV
W.B.St. g ägenüber
W.F.St. ägenUber in vollem Umfange berücksichtigt
((44)
44) hat. (vgl . Niederschrift in KTB , die inhalt-
lieh die äeurteilung der Gruppe
Gmppe West bereits wieder-
gibt).

16) Nach Mitteilung Japan. Marine an M&r.Att.


Mar.dtt. Tokio
ist besohl
beschleunigte
eunigte Erhöhung der Zahl der an afrika-
((45)
45)
Kiste Arfebisohen Meer zur Störung
nischer K iste und im Axfeblsohen
J der Zufuhr
Zufuhp nach Ägypten eingesetzten Japan. Uboote
Üboote
• auf 20 Ei iheiten vorgesehen.

So sehr diese Absicht zu begrüBen


begrUSen lat,
ist, so
viel wirkungsvoller wurde
wUrde es
ea sein, wenn
nicht nur der Ubootseinaata
Ubootselnaata verstärkt,
sondern das ganze Gewicht der Japan. Blotten
Mlottm
stärke in diesen entscheidenden Seeraum
Seeraua
in die Wagschale geworfen wUrde.

Lage 3/7.

I. Krieg in len
len auäerheimischen
außerheimischen Gewässern.

1. Feindlage
Besondere Hachrichten liegen nicht vor.
S~r-
Dal um
l>aitiui »tiflabe be<
Angabe De« Driel, TüIIID, ■Äciur,
Drtetf, 'JÖlnb, Getier,
imb
iMirjtU
©ccgang, Beleuchtung,
Seegang, »elcucblunfl, ^IctHlgfeit
btr ßuft,
ber 2uft, ^onbfcheiu
OToiibf^Kln ufio.
fcotfommniffe
Borfomm ntffe 33

?-7t4g
?-7-42 2, Eigene Lag):
Lagi:

Unter: ichtung von "Doggerbanlc"


"Doggerbani" Uber erneute Minen-
Hinen-
erfolge be L Agulbae
Agulbas mit GlUokwUnaohen
SlUckwUnechen der Ski
Siel durch
FT 2030
L Schee Uboot I
Japanisches
Japan 1 30 hat wegen
negen Itaeohlnenechadena
Uaeohlnenschadena
VerEÖgerun; auf
Versögerunä a\if Uarech
Marsch nach Lorlent
Lorient gemeldet. Standort
>0' 0. Marschfahrt 9 em.
30/6. 40° pO' am.

Unter Dichtung aller AuSerhe


Unterrichtung 1mlsehen durch TT
Außerheimischen FT 2107.
2107«

II. Lage estraum.


*K?==:=5:==3====5

Oebiet Atlant
Gebiet AtlantLkAUste■
LkkUstei

Auslaufe )ai V-Sohiff “Uckermark"


"Uckermark" wird wegen ungenUgen-
der personelle
personelle r und materieller Bereitschaft um 1 Monat
verschoben
verschoben.

Gruppe W est
ast wird von Ski entsprechend unterrichtet.

Beegeblet Eanel»
Seegebiet Kanal»

Msf1
38. Msfl sum 3/7«
erhielt in der Hacht aum 3/7. awisohen
ewisohen
Gris Hez
Hea und Blanc Bea
Nez Artilleriefeuer von engl. EUsten-
EUeten-
batterien. VQ r Le Havre wurden am 2/7. gut erhaltene ver-
ankerte Minen , vermutlich Mark X7I.
XVI, festgestellt.

S-Bootse insata
insatz in der Nacht zum
sum 4/7*
4/7. entfällt, da
Luftaufklä
Luf arung Seeziele nicht gemeldet hat.
irung
taufklä:

N o r d see
III. Nord es ,.Norwegen,
Norwegen, Hordme
Nordmeer
er

Nordsee
1. Feindlage
Feindlage»t

Besondere
Besordere Meldungen liegen nicht vor.
- r/~
- r/-

©a(um Zugabe
Stii^abc t>e^
öc6 Ottte,
Dtta, lüinb,
lüino, llicnci‘,
13cnev,
imb
mit) ^cegaiii), 15cIciiet)uiiij,
Cccgaiit), iöcUiirfuiiiig, eidinjjfni Q3orfom
liorfoiit ntniffe
ntiiiffe
U^cU btr
Der Suft, Tlonbfdjtiit H{ID.
Sufi, moiiDfd)ein ufio.

3.7.42 2. Ex^citiB
Eigene Lasi8

Bericht über fdl. Lufttätigkeit in der Hacht


Sacht
;
in
zum 3/7- i i nordweatdeutschen
nordweatdeutachen KUatengebiet
Küstengebiet a.
s. ?a.
Ss.
0pi3.*
0702 und 0pl3

21. Mafl. haben Arbeiten an SO-Sperren


d 22. Msfl.

(46) I und II
1 ne Haumerfolge
Räumerfolge fortgesetzt. Bei Hansthqii
Hanath^i
Kabel Schnittaufgabe durohgefUhrt. nähere
wurde KabejL Nähere An-
gaben fehl 3a n noch.

Beaonderea
Besonderes

1) B3N
B3H jaeldeti Im Juni wurden 102 Grundminen,
10 ATE-Hinsn,
ATE-Minan, 3 Minen durch Eiaoher
Fischer geräumt. BSN-
Streitkräfte wurden 24 mal von fdl. Flugzeugen alge-
aage-
griffen und hatten 4 mal Gefeohtaberührung
Gefechteberührung mit fdl.
üie schossen
S-Booten. 3ie achosien 5 fdl. Flugzeuge ab. 1 Sperr-
brecher wurde durch Bombentreffer vernichtet, 1 D.
versenkt, Durch Minen gerieten 6 D. und 1 Fisch-
versenkt. Fiach-
kutter in /erlust.
528 Sohiffe
Schiffe mit 1.149.751
1.149-751 BEI
BST wurden geleitet,

2) QdN hat Fdlünsch


FdMinsch und Minenschiffen sowie K 1
lind S.Rfl.
und Q.Rfl. seine besondere Anerkennung ausgesproohen,
auageeproohen,
nachdem trotz ungünstiger Jahreszeit der Veatwall
Weatwall
in wenigen
wenigen Tagen planmäßig zum großen Teil neu aus-
aua-
gelegt wurde.
Ski stimmt der Hervorhebung dieser
Leistungen umso mehr zu als sie ihrer
Natur
Matur nach eine Anerkennung in der öffent'
lichkelt nicht finden können.
lichkeit

M o r w e g e n i
N
Hege f4}{.. Luftangriffatätigkeit
Rege fdl Luftangriffstätigkeit in Bereich Admiral
Polarküste htlt
hi lt an. Am 2/7. wurden auf Flugplatz
Flugplata Hanak
Banak
eigene
wiederum 5 eä gene Flugzeuge am Boden beschädigt. Auch
- .r?
JTJZ ~
-

Datum
Datum Angabe
Zugabe b«^bet Dftc«,
Duce, 'JÖlub,
QGlub, "Jüctur,
'Jütittr,
imb
Ubr4(tt
llbr^elt
©tcflaiifl,
0(cgaug, iöcleu^tuiifl,
bcc 8uft
Der Cuft,•
®td;tlgttit
Q5e[(uc^niiig, 0ld>tlgfcii
( CPloiibfcfjclu
QWoiiDftttein ujio.
ufio.
^orfommnlffe 34

?>7.42
hhil am 3/1'
3/7. nahm fill, Luftaufklärung Einsicht
Einaloht in Aaaenfjorii.
Aasenfjord.

Jflir
EUr AuBenpi atterien im Bereich
Außenpilatterien Bsreich Brontheim
Dröntheim und
\ind Molds
Idolds
wurde ab
ah 2/7.
2/7, >000 Uhr Alarmstufe II befohlen.

Im Bereicp
Bereich Adm. Westküste wurde neue Sperre gegen
Uboote im West
Vest jyfjord
lyfjord planmäßig geworfen.

Schiffsbe t,e^ungen
Schiffehe i egungen und Geleite im Horwegenbereioh ohne
besondere York). se •
York),immnis se.

Vorläufig sä Schadensfeststellung "Lützow* s. Ps.


Pa. 1617
und 1900.

H o r d m e e

1. Pelndlagei
Feindlagei

Bach
Sach A i'
jwahrmeldung 20/6,
wehrmeldung aus Schweden passierte am 20/6.
amerikanisc. ier Geleitzug nach Rußland
amerikanisc N 4340 W
Bußland 5947 N W mit
Bestimmung Murmansk.
iurmansk. Zielhafen wurde nachträglich - ver-
mutlich in ixchangelsk
Irchangelsk - geändert.

Aus En 5äland
Aua £n land ist etwa 30/6. ein weiterer Geleitzug
mit Bestimm ing
mg russischer Nordmeerhäfen
Bordmeerhäfen ausgelaufen,
(u.U. Anlaujf
Anlaufen
an PQ 18).

Auf Bukk
Buhk t 5047 N
B 0150 W soll aus USA wahrscheinlich
Kriegsschif C£ oder Transport eingetroffen sein, dem in
engl. Stockf:
Stockflolmer Gesandtschaft besonderer Wert im Hin-
blick auf 2 . Front
Pront zugemessen werden soll.

Nach M sldungen
Bach Idungen der Uboots- und Luftaufklärung stand
PQ 17 0100 Jhr in AB 5251 und 2150 Uhr in AB 3853, ist
Ihr
also etwa a rf
if Breite der Bäreninsel mit etwa 8 sm nach 0
marschiert
marschiert. Seine Stärke wurde mit 38 D.
D, und etwa 12
Sicherungse Lnheiten in 4-facher Kolonnenformation gemel-
det.

Siohermgsgruppe wurde ab 0105 Uhr durch Luftauf-


klärung wieler
wieier erfaßt und zwar mit 1 Träger, 1 Schlacht-
schiff und 2 Kreuzern in AB 7893 auf Bstl.
östl. Kursen und mit
-s~g
/Datum
.OiUimi Zugabe Deö
Angabe Dtd Orub, Biub, Betur,
Dttti, 'Biub, Wciuv,
miD
mit) lÄttgang, %clcu(t>(uiig,
^ctgaitg, iBeleu^tung, 01ci)tigr(it
0i(^tig{tit ^Borfonimulffe
05 o r f o m m u i f f e
Ubtitit bet
Der Sufi, CWoubf^tln iifiu.
fiuft, OToiibfdKiii ufi».

1:7 tü
3-T-42 1 Träger, 2 Sohlachtschiffen,
Sohlaohtechiffen, 3 Kreuzern und 3
5 Zer?»
Zer-
Btörern
störern i &£ 1621 auf gls lobecjKuraen.
iii AP ioher^Kuraen. Qruppe
Gruppe Herd
Hord
nimmt, jedoch an, daß
nimmt dad es sich
sieh wahr
wahresehe lall oh nur um
cheInlloh
eine Sruppe
Gruppe handelt, allerdings zwei nloht auage-
ausge-
schlossen sind,
slnd, die möglloherwelse
möglicherweise dem Qeleitsu£
Geleltzug
ostwärts folgen. Von 0430 hls
bis 2240 Uhr lagen >el-
Mel-
dungen Ub
düngen ar die Sicherungskräfte nicht vor. 8240 Ohr
übar Uhr
Schlachtschiff, 3 schwere Kreuzer und 3 Zer-
wurden 1 3chlachtschiff, Zer»
störer durch Luftaufklärung ln
in AB 3943.
3943, also in
ln
unmittelbarer Höhe
Bähe des Geleltzuges
Geleitzuges gemeldet. Inwle-
Inwie-
weit diesee Ansprache der Einheiten zutreffend Ist,
ist,
steht dahin. Möglicherweise handelte ee
es eich hierbei
um die unuittelbare
unnittelbare Geleitzugsicherung aus Kreuzern
Schlacht Schif-
l\\ und Zerstörern, bei der die Angabe des Sohlaohtsohlf-
fes auf Verwechselung beruht hat.

2. Eigene Lastet
Lastei

Drontheim-Gruppe
Dron 2/7. 2000 Uhr, Harvik-
theim-Gruppe ist am 2/7*
2410 Uhr planmäBlg ausgelaufen. Infolge
Gruppe 24DO
GrundberUirung
Grundber Uhrung von “LUtzow*
"LUtzow" 0245
0243 Uhr im Eingang
des Tjeld Bundes
eundes Im *Soheer"1 Uber-
im Hebel ist BdK auf "Scheer' tiber-
gestiegen und "LUtzow"
"LUtzow” in Bogenbuoht
Bogenbucht entlassen.

Die ütartmögliohkeit
Jtartmögliohkeit eigener Elugzeuge
Flugzeuge war am
Vormittag durch Hebel
Bebel stark behindert.

Lfl 5 beurteilte mittags die Lage dahin, daB


daä
der ungew
ungewöhnlich
öhnlich starke Aufmarsch fdl. Seestreit—
GroBuntemehmen schließen
kräfte auf ein Großunternehmen sohlleBen lasse,
welches eitweder PQ 17 oder ein Angriff gegen nor-
wegische lüste oder Inbesitznahme des SUdteiles
SUdtelles von
Spitzberg
Spitzbergen
an sein kann. Hierbei geht Lfl 5 davon aus,
daB h bei dem bisher gemeldeten ostgehenden
daß es siih
Geleitzug in Stärke von 32 —
- 37 Schiffen noch
nooh nioht
nicht
am mndele. Ski hält diese Beurteilung nioht
um PQ 17 aandele.
für zutre ffend. Für
zutreffend. FUr sie besteht kein Zweifel, daB
daß
tnuuui
iDtUimi 2liiflflbe t>e#
Zugabe t>16 Orttrf,
Orttö, Qßlnb, Töttter,
QBinb, 'Bdter,
UIlD
llhrjcii
Ittjrifli
©eeganfl, ftcUu^lung,
®e(0ang, »fIniftMunfl, ©Ittnifltcll
b<r Cuft, OToiibf4>thi
t>et
®ld)tlgfeii
anout>((t)chi U(IP.
u(iv.
^oi'fonim niffe
Q^ovfonimniffe 35

3.7.42
3«7.42 bar eits erfaßt ist und daß der nach Auffaaeung
PQ 17 ^eielts Auffaasung
ungewöhnlich starke Aufwand von SeeatreiA-
von Lfl !< ungewtUmlich Seeatreit-
kräftan :n
kräften : n der dem Gegner bekannten Anwesenheit der
Plottenstreitkräfte begründet iet.
deutschen Flottenstreitkräfte
deutsche^ ist.

An l’Q 17 selbst
seihst war die Fühlung der Uboote und
Mitternacht herum abgeriseen.
Luftwaffu um Uitternaoht
IiUftwaffn abgerissen. 0830 Uhr
wurde sin von U 456 und danach von 2 weiteren Booten
Aer starken ölspur
an Hand ner ölepur wiedergefunden.

160
160
VUhr erbat Gruppenbefehlshaber Hord fern-
fj
mündlich %/3kl/Entscheidung
^ö/Skl^ Entscheidung betr. Veitergang
Weitergang der
fem-

((47)
47)
Operation "Hösselsprung"
"Eösselsprung" herbeienf(ihren
herbeizuführen und teilte
>ht mit, die Kampfgruppe ■Tirpits"
die Absi iht *Tlrpitz" in Abände-
Abfinde-
Gimaoeystranmen,
rung des Operationsplanes nicht nach Glmsoeysträumen,
sondern ibenfalls in Altafjord zu
ibenfallB gu verlegen. C/Bkl
C/8kl
schlug d irauf Ohef
Chef Ski vor, diese Verlegung zu ge-
nehmigen Chef 3kl
Ski ordnete Heilung
Meldung an Führer an, die
zum Ausd ruok
mok bringt, daß Ski sich zwar darüber klar
ist, daß Bedingungen für Anlaufen des Vorstoßes noch
nicht er füllt sind, da Luftaufklärung noch kein kla-
res Bild Uber die Feindlage, insbesondere Standorte
und Zahl der fdl. schweren Kampfgruppe ergeben hat,
daß 3kl Jedoch in Übereinstimmung mit Gruppe
jedoch Bord
Kord
Auffass g
g vertritt, daß Verlegung der Gruppe "Tirpits"
"Tirpitz*
Altaf|j ord durchgeführt werden muß, wenn nicht zu
in AltafÜ
viel Zeit verloren gehen soll, die für evtl. Duroh-
führung les Vorstoßes nicht mehr einzuholen ist.
Ständigejr Verheter
Verboter des Ob.d.M. im ?UhrerhaTpti]uartier
FUhrerharptquartier
erhielt laher
iaher Weisung,
Veisung, dem Führer Absicht der Ski mit-
zuteilen mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß es sich
zunächst nur um die Verlegungsoperation in den Alta-
f jord haudele.
dele .

Da Führer zur Zeit nicht erreichbar und


Sa -und Vioead-
Krjancke Auffassung vertrat, daß nach der von ihm
miral Krjanoke
-
- 6(r
6(r--
Saturn
Damm 2tn0abe btö
Angabe bc* DtU5,
Duce, 'Blub,
TUlut, 'JBciiet,
Weiter,
mib
mit) 0ct0aii9, ®tlni4Muu0, 0ld)iigfeii
0eeoaii0, SÄeleiicijiuHg, ©i(t)Ci0tei{ 33Drfommulf(e
33Dffoinni uiffe
n^rjcU
llbrjcit Der Cufi, OToiibfcfjtlu
fee OToiiDfitelu »(ii'.
u(ii'.

3?-
-7.42 bisher schon durchgef ührtsn. üntarriohtung
durchgefUhrtsn Unterriohtung der
fführer zweifellos
zi/eifallos gegen Terlogung
Verlegung der Sohiffe
Schiffe in
den Alta
Alts ;jord nichts einzuwenden haben würdet
würde, er-
Gr ippenbefehlshaber Hord durch O/Skl fern-
hielt Grippenbefehlshaber
mündlich i Weisung, die Sbhiffe
Sdhiffe - wie von Gruppe
vorgesch.agen
vorgeech .agen - zu verlegen.

Hie :bei
[•bei teilt Gruppe Bit, daß “Iiützow*
“LütBOW" nicht
an der witteren
wiiteren Operation teilnimmtj
teilnimmti sondern naoh
nach
Bogenbuc it zurüolanarschiert.
zurüokmarschiert.

Gruppe Nord meldet 1720 'Uhr,


Ohr, daß yiottenohef
Flottenchef
den Befeil zur Verlegung nach Altafjord erhalten
hat.

1753 Uhr meldet Flotte an Gruppe Hord,


Nord, daß
bei Einl iufen
lufen in Gimsoey Zerstörer "Lody", "Riedel*
“Riedel"
und «Galäter*
"Galäter“ infolge GrundberUhrung ausgefallen
sind: Au3h dieser Ausfall hat auf die Durchführung
Burohführung
der Unternehmung keinen Einfluß.

In Ihrer Lagebetraohtung von 1800 Uhr weist


Gruppe Nird
N ird darauf hin, daß die Aufklärung des
Aaaanfjordes
Aaaenf jo [-des 1420 Uhr durch fdl. Flugzeuge mögliche»
weise da3
das Verhalten des Gegners beeinflußen könne.
Im lahmen der Überlegungen hinsichtlich der
Vortführmg
Fortführ mg der Operation ist es von entscheiden-
der Bedeutung, ein klares Bild Uber die Feindlage
zu erhalten. Grippe
Gruppe Nord bittet daher um 1945 Uhr
Ifl 5 zua 4/7. 0500 und 0900 Uhr, falls die Auf-
gegen die schwere Feindgruppe bis dahin
klärung ;egen
ohne Ergäbnis bleibt, um gutachtliche iußerung,
Äußerung,
welche Säegebiete
S jegebiete als wahrscheinlich lückenlos
eingesehsn
eingeseh sn und als feindfrei angesprochen werden
können.
Die erste wieder einsetzende Luftmaldung,
Luftmeldung, die
2240 Uhr in unmittelbare Nähe des Geleitzugstand-
-

&a(um ■Hugabc
2lii0abc betf
116 Dctcg,
Onee, Wint>,
«Mnti Kötner,
Olieiier,
mit)
llbrjclt
eccg^iifl, Jbeltu^mufl,
ens^nä, 3iil(u4iiiing eidjtiöftli
ber yift,
btr
eidjngltli
Cu ft, QJtoubfcbeiii
J^onbfduIn ufio.
ufin.
'Sorfommtiiffe
^m'foiuinniffe 36

?-7-42 ortea ein


ortes oin Schlachtschiff, 3 schwere Kreuzer und 3
Zeratörer i ingah,
Zerstörer ngah, konnte Gruppe Hord mit Reo£4$Jasu
Eeoß4y$azu
v«ranlaaa L, die Verlegung der Kampfgruppe ■Tirpita*
veranlassen "Tirpita*
I nach, dem A tafjord aufzugehen.
aufzugeben. Allerdings würde es
‘dis Durohf
^die Durchf:iihrung
iihrung des Vorstofles
YoratoSes gegen den Geleitzug
Oeleitzug
auagaachloi sen haben, wenn die gemeldete schwere Grup-
ausgesehloi Örup-
p*
p« tatsäol4
tataäch: ich richtig angesprochen
angasprochan war, solange keine
Auswir5nui~
Auswirkung eines Kampfeinsataes
Kampfeinaataes der Luftatreitkräfte
Luftstreitkräfte
/
(48) oder Ubooti
Dboot i auf schweren BinheiteX*'eJ5*J^sTBfff
Einheitek^eJe*v^s?nS^Träger,
Träger,
aofern aucl. ein solcher in der Bähe
sofern Häha stand, erzielt
worden war«
wän

Zur Bf kämpfung der in der Jacht durch Luftaufklä-


rung gemelc eten schweren Sicherungsgruppen
Sicherungagruppen wurden auf
Befehl von Gruppe Hord U 251 und U
ü 376 in das Qu.
AB 86 detac
detachiert.
hiert.

Erfolg!
Erfolgsmeldungen
;smeldungen der Uboote an PQ 17
1? lagen bis
2300 Uhr nicht
ni cht vor.

Lfl
Bf 1 5 hat am 2/7. zwischen 1815 und 1955 Uhr 4
x Angriffe ur ter
ter LT-Einsatz gegen den Geleltzug
Geleitaug geflogen,
Wirkungen vurden wegen starker Abwehr indes nicht beob-
achtet.

Auf G:riund
li und bisheriger Entwicklung ergaben sich für
(49) Ski hinsicl' tlich
8kl tllch der Weiterführung der Operation
■Eöaselap
"Rösselsp: ig" folgende Uberlegungent
Überlegungen!

Es ist
isl damit zu rechnen, daß die Verlegung der
beiden Karnj:
Kami fgruppen
fgruppon nach Horden vom Gegner bereits er-
kannt ist, sicherlioh aber sehr schnell erkannt werden
wird. Folge davon wird sein, daß der Gegner
a) entwe der seinen wertvollen Geleitzug abdreht und
kehrt machen läBt
läßt
b) oder mit s einer Kampfgruppe an den Geleitsug
seiner Geleitzug her-
ansahl ießt und soweit mitläuft, daß sein AnfaÜ/en
durch unsere Streitkräfte nicht mehr möglich ist
oder
o) falls 2 Peindkampfgruppen
Feindkampfgruppen vorhanden sind, mit
-(,
-u- 1-
örtlum
öiUum Angabe
«ugabc ui Oxui, Wlub, 'JUcncr,
bti Otlti, Wtutr,
UllO
unO 0<<aaii0,
etegaug, »eltu^Junfl, ©iibtlöfcit
Jbtlcu^Mung, ©IdjJlflfcii 55orfomm nlffe
^ovfonimniffc
llbrjett bcc Cuft,
bcr Cu ft, anoiibfrfjctii
Qflonbfdjtlu ufu).
ufio.

3.7.42 einer Gruppe


Gru] pe am Geleitzrug
Geleitarug bleibt und mit der ande-
ULdi
ren im Gebiet
Gel iet NW-lioh der Lofoten Xufetellun«
Aufetellung nimnt,
nimmt,
11m unsere! Kampfgruppe die operative Treilieit
um uneerej Treilielt Btt neh-
men und m: t Flugzeugen vom Träger aua
aue Erfolge dage-
gen zu erzielen oder
d) daß der Gigner
G<gner seine schweren Gruppen außerhalb des
Bereichs inserer Kampfflugzeuge und Torpedoflugaeuge
Torpedoflugzeuge
hält und rann
< ann gezwungen ist, die Geleitsloherung
Geleitsioherung wie
in frühen n Fällen einigen leichten Kreuzern und ge»-
Se»
störem zu überlassen.
atörera

igene Verhalten würde sich daraus er-


Für das eigene

ll geben!
gebent
Im Fall a) entfällt zwar die Chance eines eigenen
Zugriffs und der Gegner ist ein für allemal über unsere
Absicht irientiert, daß die von uns erstrebte Ober-
ibsioht so orientiert, Über-
raschung nicht mehr wiederholt werden kann.
Kann. De*
Der Q«iMr
fläfftieT
würde in dlei im Falle den Geleitsug überhaupt nieht
diei e.
em nicht
unt< r großer Verzögerung seine»
oder nur unt( seinem Bestimmungsort
eufUhren können
zufUhren können.

Im Fall b) wird unseren Seestreitkräften »war


«war der
Angriff auf <( en Geleitzug gleichfalls nicht möglich
Anpfiff
*;ner ist aber gewrungen,
sein. Der Ge <ner gerungen, seine schweren
sohweren
Streitkräfte der wirksamen Bekämpfung durch unsere
ßtreitkräfte
unc
Luftwaffe un< auch Uboote aussusetmen.
auszueetsen. Beid«.Waffen,
BeidmxWaffen,
de] Luftwaffe bieten sich bei geeigneter
besonders den
Tetterlage ginatigste
Wetterlage giinstigste Angriffamöglichkeiten.

Im Fall o) bleibt der EinaatB


Einsatz unserer Kampfgruppe
durch die Luftaufklärung festgestellten Lage
von der durol. läge
isl
abhängig, ie1 ällen Fällen mit
aber wahrscheinlich in allen
Eis il en
solchen Bisil i verbunden, daß man voraussichtlich ver—
ver-
müsse n wird.
zichten müssh w ird.

Hur im lall d) sind alle Voraussetzungen gegeben,


wie sie der Cperationsabsicht von "Rösselsprung" zu
gründe liegei
liegeh.
- /J~
- /J~

Datum
Daium bei Dvtct,
angabe Oe# Dete#, Wint),
'Blno, Wetter,
rniO
Ullt>
Angabe
©eegang, Jötltu^tuna,
0tcgan0,
fetter,
©IcOtigfelt
»tlciubtuns, eidjiiflfcit ^orfommniffe
35orfi)m in uiffe 3?
Hforjtlt anoiib(4Klu ufiD.
btr Cuft, OTonbfe&tlii
t»tr ufm.

3%7-42
.7.42 Ob die s der Ball sich entecheiden,
Fall sein wird, wird sioh entscheiden,
sobald die Aufklärung festgestellt
featgestellt hat, was es mit der
2240 Uhr ir der Hähe des
dea Geleitzuges stehenden Gruppe
Sruppe
für eine
eins B e(wandtnis
e(wandtnia hat. Setzt diese#
dieseit ihren Marsch nach
Osten nichl
nicht fort,oder stellt es sich heraus, dafi es sich
sioh
in Wirklid
ffirklichkeit nioht
nicht um schwere Einheiten gehandelt
hat, würde der Veg
Weg für den Torstofl
TorstoB der eigenen Eaapf-
Kaapf-
füi den 4
gruppen für 4,, oder 5 /7. frei sein.
5/7,

IT* Skagerrak, Ostseeeingänge, Ostsee.


IT•

1
1,, Beindlage
Feindlagei1
Hach Iiinki
Funkaufklärung
laufklärung standen 8 Uboote und
und ein Uboota-
Uboots-
begleiter in See. Am 2/7. 2325 Uhr wurden 3 Uboote an
der Uolenai
Molenausfahrt
ifahrt von Leningrad und am 3/7,
3/7. 0900 Uhr ein
Uboot bei Kaldaba-Grund
Kjaldaba-Grund gesichtet. In der Kronstadt-Bucht
Eronstadt-Bucht
standen am 3/7• früh Minensucher, Hilfsminenauoher,
Hilfaminenauoher,
Vachboote,
Wachboote, dohlepper und Prähme auf Westkure.
lohlepper Westkurs. Am 3/7.
3/7,
abends wur d|en 8 S-Boote von Kronstadt nach Lavansaari
wurden
verlegt.

2, Eigene Lage

In den Ostseeeingängen wurde ostwärts i/angeland


iangeland und
bei Hyborg eowie
Bowle vor Helsingör je
Je eine Grundmine
Grundmina geräumt,
Bei Samsä
Samsb i et
t ein Motorsegler 1 am vor Kdiy-Kaaa
Kc2>y-Kaas infolge
Minentreffe r•s
a vernichtet.

In der mittleren Ostsee wurde 5 sm H-lioh Koseroo


Koserow
eine GrundmLne im Pischernetz
Fischernetz geborgen.

a
In der östlioherJOstsee
östlioheiiOstsee wurde Sperre Seeigel 13"
13*

p]£nmäSig<ge
planmäßigjgaivorfen,
ikorfen, E
R 74 wurde infolge
Infolge Minentreffere
Minentreffers
bei Grofl-Tyjki
GroS-Ty^ers schwer beschädigt.
,ers schwer beschädigt. M
M 16
16 hat
hat W-lioh
¥-lioh Sperre
-
- (,?-
£?-

■Datum
üatum an0öl>{ bc<
Angabe t>c< Dxiti, 'üJInC,f Töfilcr,
Dttti, ®tnb Qöcttci-,
unfc
unfr ©ccgaug, %el(u4>tuug,
©ceaaiifl, SBeleu^tuua, ©icbtigfcit Q3orfommntffe
^iHfominnlffe
Uprtett tut £wft. OTontfcbeUi
Der 2uft, ^onbfcbdu ufiu.ufiv.

\
-

Saturn
£>4tnm bt< Oxttf,
Angabe bei Orte«, Wiiib,
'JBiiib, Weiter,
Aiciitr,
lUtb
(Ult)
UhrjcU
Uhrifit
eteaang, »eleu^tung,
Seegang,
ber
©Icbiiflfeli
%eUu4>(ung, ©Ic^Ugfeli
£ufi, OTonbfdtclii
Der ßufi, T)onbfd)cin ufio.
U(ID.
^ oi’fommnlffe
® or f o m m n l f f e 38

?-7t4g
3-7t42 "Haahorn1
"Hashorn ein ruae. Uboot einwandfrei vernichtet,
Ein SondE dea Heerea von 440 Mam
Sonde rkommando des Man» mit 43
Fahrzeuge n wurde am 1/7. durch "Porto Xllegre"
PahrzeugE Allegre" von
Heval na<cqh
Reval h Helsinki
Helainki befördert.
Inge aiohta der hellen Häohte
Angdeiohte Näohte meldet Mar.Befh.
Har.Befh.
Oetland 1 otwendigkeit, Uinenuntemehmung
Oatland Uinenunternehmung in Kron-
I uoht bia zum Eintritt dunkler Jläohte
atadter Iuoht Häohte nf
etwa 5 Wcohen
Wc eben zurüokzuatellen.
zurUckzuatellen. (a, Pa. 1200).
1200),

U b o 6
o takriegftihrung
tekriegflihrung

Pgindlage
1. Pgindlä.iE

Puniaufklärung erfaßte Warnung vor gefährlichen


Punlaufklärung
Hinderndeaen in Einfahrt Oheaaepeake-Buoht.140 am
Hindcrniteen
laland wurde ein Ubootsangriff
HO-wärta Hantuoket Island übootaangriff
gemeldet. Ein weiterer Ubootsangriff
Übootaangriff auf den USA-T.
"Gulf Beüle"
"Qulf Be]le" (7.004 BEI)
BRI) wurde HO-wärta Trinidad
Limon gemeldet.
und ein critter Angriff bei Puerto limon
Sohließljch wurde noch eine Sonderwamung
Schließlich Sonderwarnung erfaßt,
nach der alle USA-Kriegaechlffe
USA-Kriegaaohiffe ein Seegebiet in der
Florida-Straße meiden aollen.
sollen.

2. Eigene Liget
Le ge i

aias franz. Häfen auslaufende


6 ai aualaufende Uboote
Hboote werden
ala Grupi
als Grupjee "Hai" zuaammengefaßt. Ihr Eineatzziel
Einsatzziel
ist daa seegebiet
Seegebiet der
4er östlichen Hatal-Bnge.
Hatal-Enge.

Außer der Versenkung eines kleinen Seglers


Seglere in
Weatindien durch O
WeatindiEn U 172 liegen Erfolgsmeldungen
Erfolgemeldungen an die-
sem Tage von keinem Kriegaachauplatz
aem Kriegsschauplatz vor. Einzelhei-
((50)) ten, inat
insl eaondere über die Operation gegen PQ 17 in

j^ y L, Ergänzung zur Lage U-Boote in ETB


KTB Teil B Heft IV.
O P~

Ürtlmn
QAIUIII augabt Dc6
Zugabe Dci Drica,
Dnee, WUit,
Wiiit», Wcutr,
^tnci',
uito
Ultb
nNcii
llbticit
£>cct)au0, iBtUucbtuug,
Öttijaufl,
Der
v^irtulgrcii
2Sdeu4iiun0, 0lrt)tiötcii
titr Suft,
Cuft, nonbjduiH
37JonD(ct>ciii ufiu.
u(iu.
^orfDiiuiiniffe
Q3orfDnnHiiiffe

2:7:4? VI. 1 u f t i1; riegführung


L

Hamn um England»
Haum Eqglanil:

Während
Vfährend des
dea Tages keine besonderen Vorkommnisse.
In der Sacht
Hacht zum 4/7. wurden 10 Veindeinflüge
Jeindeinflüge in den
Kaum
Raum Dänemark ohne BAW, offenbar zur Durchführung von
Minenaufgaben gemeldet.
Ulnenaufgaben

Mitte ImeerrjUL::
Mittelmeerraum

la ufender Unterstützung der Pz.Armee Hommel


Neben laufender Rommel
wurden in der ^acht zumjl.
zum jl. 77 Kampfflugzeuge im Raum
((51)
51) Alexandrien / Port Said unter gleichzeitiger Verminung
Suez-Kanal s eingesetzt. Von 26 ^4 sind 13 an Land
des Suez-Kanals
detoniert.

Ostfront t
Ostfront:

Aufklärunk im An/schluS
An/schluß an den Angriff auf Nowo-
Howo-
■Taschkent"-KlaBse,
rossisk stellte einen Zerstörer der "Taschkenf-KlasBe,
4.000 BRT
einen Transport er von 10.000 und einen D. von 4.000
als versenkt fp st.

Im Kampfr nm Lfi 4 wurden 34 Abschüsse gemeldet.


um der Ifi
Einsatz von Lf L1 5 gegen PQ 17 giehe Lage Nordmeer.

VII. Kriegführ mg im Mittelmeer und Schwarzen Meer.


Kriegführung

1. geindlage
1. Feindlage Mlttelmeen
ii Lttelmeer:

Kriegs schiffsbelegung Gibraltar ohne wesent-


liehe Verä aderung.
uderung. Im Gebiet zwischen Alexandrien
und Port Sa Ld
d wurde nur geringer Geleltverkehr
Geleitverkehr feet-
fest-
I 1 Port Said selbst lagen 0850 Uhr 2 Dido-
gestellt. I:
Kreuzer, 1 Criegsschiff unbekannter Art, 4 Zerstörer
triegsschiff Zerstörer,
- Pp- —

&ÜUIIU angabt be*


Angabe bei Dcte<,
Drttei, QBiiio, Tßtuer,
'Jülnb, Weiter,
mit)
miD
llt)rjcii
Seegang, JBcUuc^tung,
feugang,
ber
©iftjtlgtett
&eleu4)tung, 0ld)ilgteti
bcc £ufl, CPlonbfctjclu ufio.
Sufi, Tlonbf4>ein
^orfommniffe
^orfommnlffe 39

3.7.42 4. Geleitbjiote,
Geleitbiote, 7 TTboote,
ITboote, 2 Bewaoher
Bewacher und eine anschei-
aneohel-.
nend griechische
grie :bieche Einheit, auSerden Uber 30 Handels-
schiffe. :n Haifa lagen am 2/7. najehwittaga
najahml ttags 1 Bido-
Dido-
Kxeuzer, !in Aurora-Kreuzer, 2.
Kreuzer, ein 2 Zerstörer, 1 Qeleitboot,
Geleitboot,
2 Laz.Schaffe und etwa 1 Dtzd. Handelesohiffe,
Bandeleeohiffe.

2. Eigene La^ei
la^ ei

Keine besonderen Vorkornnniese.


Vorkommnisse.

3. Hordafrikitransportei
Hordafriki transportei
1
Gele ^tzug "Bizio
"Bixio“, *, "Uonvlso",
"Honvieo*, "Ankara"
"Ankara* etehen
stehen
planmäßig auf Marsch
Harsch nach Bengasl.
Bengasi. MS
HS "Sestdere",
■Pisani"
"Pisani" lind "Pilo" sollen von Tripolis
4nd "Pilo“ Iripolls bzw.
bsw. Bengasl
Bengasi
HUckmarsct. nach Italien artreten.
BUckmarscI sLtreten. I.
T. "Jastfio"
“Pastfio" ist
Ist auf
dem liarscl. Tobruk am 2/7. ln
Uarscl. von Tarent nach lobruh Piräus
in‘Piräus
eingelaufe( n, 2 Transport-TJboote
eingelauf Transport-Uboote haben am 2/7. wegen
Wetterlage
Setterlag« Ras El Hillal (V-lich Berna)
Bas Derna) angelaufen.
angelaufen,
dritt« s Transport-Uboot steht auf Harsch
ein dritte Mareoh nach
Berna.
Derna. D.
B. "Petrarca" ist 2/7.
2/7* von Bengasl
Bengasi nach Tobruk
ausgelaufd;
ausgelauf« n. B.
D. "Ostia" soll am 3/7*
3/7. ebenfalls nach
Tobruk gel en.
fobruk

Weite D. "Savona" Ist


Weit« re Bergung der Ladung von B. ist
wegen Weti erläge aufgegeben. Schiff vermutlich Total-
Total-
Verlust.
Befh,
Befhj Bt,
Dt. Markdo.
Harkdo. PUhrungsstab Hordafrika
Bordafrika läßt
nichts uni ersucht, um den Bachsohub
Hachsohub für die Panzer-
armee mögl iahet
ichst weit nach Osten vorzutreiben. Zn
In drin-
Telegramm
gendem Tel egramm fordert er von Seetransportatelle
Seetransportstelle
Italien s<
s« fertigen
fortigen Einsatz von 2 weiteren Schiffen für
direkte Pihrt naoh angekündigten KT?
nach Tobruk, da die angekUndigten KPP
zu spät kemmen
kimmen und mit weiteren Ausfällen zu rechnen
ist, Seel ransportohef Italien antwortet hierauf, daß
See'ransportohef
3 Transporter Bengasi stehen, 4 wei-
Transpoi ter auf dem Wege nach Bengasl
ters Ladung fast beendet haben und auslaufbereit
aualaufberpit sind.
/A-

Datum Jliiji'bc fcc*


angabt t>ed Drtc«,
Dru?, Qühif, Qöeitcr,
Leiter,
uut)
mit*
It^^cU
IllirjtU
Cttflau^ %el(ud)tuiit),
0cfjauö.
ber fiuft,
ter
0iil)ti.\tcii
aieUuihnuiö, 0td>iio^i>
Suft, 'tnotiDfcbciii
TlonDfdiciii ufiv.
ufiu.
lUffe
^ oftominniffe

.■ 7.42
7-42 daß das Ai .laufen von Tobruk
Ailaufen Xobruk Jedoch,
jedoch, allein von Adn.
Libyen abliängig ist.

Ea zeigt sich auch hier wieder die Scheu


Es Sehen
der Italiener, ihre großen Schiffe mit
starken Risiken zu belasten, wie ea
es das
Anlaufen der luftminenverseuohten
luftminenveraeuohten nen
neu ge-
wonnenen Häfen im Osten unzweifelhaft
bedeutet. Angesichts der entscheidenden
Vortreiben dea
Bedeutung, die dem Tortreiben lach-
des Vaoh-
schubs auf groSen
echubs großen Schiffen möglichst
mögliohat weit
nach dem Osten zukommt,
eukommt, muß in der gegen-
wärtigen Lage ein solches Risiko unbe-
dingt in Rauf
Kauf genommen werden.

Besonderee
Besonderet

O.K.ll
O.K.N.. / W.P.St.
W.F.St. unterrichtet 3kl
Ski von Teisung
Velaung
an W.Befh. SO betr. Verstärkung der Pz.Armee
£z.Armee Afrika,
die vordringliche Überführung des I.R. 382 und 3.Pi,
3.Pi.
Batl. 220 von Kreta nach Hordafrika angefordert hat»
hat.
Alle fUr
für 1ufttransport geeigneten Teile sollen im
Im
Einvernehuen mit OB Süd nach MSglichkeit
Einvernehaen Möglichkeit auf Ldftweg
befördert verden, schwere Taffen
Waffen und Kraftfahrzeuge
baldmöglichst mit Schiffstransporten naohfeigen.
naohfolgen.
Es. 17130).
(s. Pa. 17(30).

Eine weitere Weisung des O.K.T.


O.K.W. / W.P.St.
W.E.St. ord-
net Durch!
DurchiliUhrung der Versorgung der dt. Wehrmacht
in Afrika auf dem Wege Uber Griechenland
Qrleohenland vorbehalt-
lieh endg ültiger Regelung«
Regelung!

1) Anf
Anfoorderungen
rderungen der Pz.Armee Afrika wie bisher
Uber
über Dt. General beim Hauptquartier ital. Tehrmacht
Wehrmacht
an Heimats tab Ubersee.
Übersee.

2) Transporte
Tranjaporte Uber den Balkan haben Vorrang und
sind mit größter Beschleunigung durchzuführen.
durchzufUhren.
-

©alum
£>atuiu Angabe nee
angabt Orit«, 'Binb,
De» Ortes, Tülnt», QBeutr,
Getier,
mit)
Ubr^eU
lihrjcit
©cegaiifl, 25dtml>mn0,
(deegana, 35el(ud)tuiig,
£uftr ^ont>fd>eiu
btr Hilft,
bet ufu».
TioiiDfiheiti ufiu.
^orfommiitffe
IHufonunitlffe 40

2 7:12
2-7--ig
- W.♦ Bft
3) W.B 4fh.
ifh. SO trifft Maßnahmen, um AfrUcanachechub
Afrikanachschub
mit allen Mitteln zu fördern, evtl, unter EUokgriff
Rückgriff
■gungs- und Bevorratungagtlter
o: -gungs-
auf Vera o:*, Bevorratungsgüter für die im 0e-
Oe-
blet des \1 ’.Befh.
biet •Befh. SO eingesetzten Wehrmachttalle. üm-
Wehrmachttelle. Dm-
schlag in Firäus
Piräua und Bahntraneportleistung
Bahntranaportleistung dorthin
sind stäne
stänt. ig zu verbessern.

4) (.ringenden Fällen
In (^ringenden Pällen ist
iet Dt. General unter Be-
nachrioht: ■gung
nachrichti gung Heimatstabes
Heimatetabes Übersee befugt, Transport—
be^i,m
mittel be: m W.Befh. SO unmittelbar anzufordem. (s. Pa.
Fs.
2300),

Ski hätte gewünscht, daß diese Maßnahmen

zu einem früheren Zeit-


vorsorglich schon su
punkt, spätestens aber beim Erreichen
Brreichen von
Hansa Matruk,
Marsa getroffen wären, Jeder Tag
da jeder
an dem der große Baohschub Ps.Armee
laohsohub die Fs,Armee
früher erreicht, von entscheidender Bedeu-
kann.
tung sein kann,

Pür
Für ie Afrikanaoh-
sich aus der Durchführung des Afrikansoh-
schubs du: Igäle ergebenden
dm ch den Bereich des Admiral Ägäis
Prägen dei
Fragen de: Befehlsführung und Verantwortlichkeit hat
Gruppe Süc Dt. Markdo.
an Dt, Italien eine Lösung vorge—
schlagen, PUhrung der Geleite durch Ägäis
die Führung Igäis innerhalb
Be: eiches nach den Anforderungen der ßupermarina
seines Bei Supermarina
vorsieht
vorsieht. Ps.
(s. Fs. 1930).

Dt. arkdo. Italien hat im Einvernehmen mit Super—


zu^j estimmt,
marina zug so daß für Ski weiter nichts zu ver-
anlassen leibt..
leibt

4-
4> Bereich Me
Ua rinegruppe Süd;
Süd:

Ägäis»
Ägäis;

Mine:
Minedwur:•fverband mit ZG 3 ist nach Durchführung d<r
dar
Minenaufgalb
Minenaufge b e in Piräus wieder eingelaufen. 20. Kreta-
Staffel auis D. und HKS
a 7 D, "Bulgaria" sollen am 4/7. von
Piräus na ch Iraklion auslaufen.
- £/-
-£/-

Damm
Daium Hiiijabc t»c^
ttugabc btt Drief
Drtti, ^tnb,
IBiut), 'JÜtucr,
1lt>
Umit) ®e(0aiig,
Seegang, »eleu4)(uii0, ÖlAUöffii
^(Icuc^tuiiö, &id)ligt(ii Vorfoiumniffc
^orfommnlffe
llbrjeit
llbr^eit otr Stift,
Dtr fiuft, OToiii>f(t»«lii
OJlont>f(t>flu iifi».
iifiu.

3.7.42 Sohwarzea Meer


Ueer i

geindlaRe
kt O
Im AE oiw-Meer
w-Meer wurde Abzug von etwa 50 ELeinfahr-
zeugen am
aus Primorako und Asoi'
Primorsko Aaow in den Sluohow—Kanal
Qluohow—Kanal
festgeste] 1 t.
festgestellt

Eigene La>;ei
La;;ei

df r Macht zum 2/7. fdl. Luftangriffe'auf


In d< Luftangriff#' auf
Feodoala \ind
Eeodoaia nd Simferopol. 1. Bfl. ist 2/7. von Jalta
nach Eons ■',anza Flottille
;anza marschiert. Die von der Plottille
in der Hat
Ha< h,t zum 1/7. versenkten Peindfahrzeuge
ht Feindfahrzeuge
Ji.iger.
waren U-.Jig ;er. Unter den Gefangenen befan*npioh
befantejSioh
außer dem bereits gemeldeten Kommissar ein KiQOTan—
a\ifier Knmwan—
dl.«r«hder General und ein Kreuzerkommandant.
ditreoder Ereixzerkommandant. In der
3/7. waren 5
Hacht zum 5/7. 3 MAB-Boote Kap Oheraonea %
UAß-Boote bei Eap n
F: olent eingesetzt. Geleitverkehr
hei Eap 3f: Geleltverkehr Eonatanaa/
Konstanza/
planmäßig.
Otechakow planmäGig.
Otschakow

VIII. lag
Lag Ostasien

Die Hioobaren
Hioubaren wurden von den Japanern kampflos
besetzt.

Eine Da:' Stellung des japan. Angriffe


Darstellung Angriffs vom 7.12.41
auf Pearl Had- bour gibt Hachriohtenauswertung Br. 31
Harbour
1
der j/a^
3/Skl FM Die sorgfältige Auswertung der von den
Japanern Ube: •■lassenen Luftbilder ergibt, daß Uber die
überlassenen
von den Amer kanem gemeldeten 2 Schlachtschiffe, 1
Amerikanern
Zielschiff, ri Zerstörer und 1 Minenleger hinaus Total-
verluste an,
Verluste ] [riegsschiffBeinhalten nicht
an ijriegsschiffBeinhalten zu erkennen
nicht zu erkennen
sind. Dagegen haben 3 Schlachtschiffe und 2 laichte
leichte
Kreuzer mehr oder weniger schwere Beschädigungen er-
halten. Die ::iesohädigungen
lesohädigungen der Landanlagen, insbesonde-
re der Plugpi.ätze,
Flugplätze, scheinen schwer gewesen au
zu sein.
Oiumii
Dunuu SJnflabe bti Drtt^,
anflab« bt^ Drtcrf, 'Jüliio, Tötuec,
aitnb, 'Bettec,
unö
mit)
M^itU
SBtltucfctunfl, ®id)tlgttit
©ccgang, »clcucfctung,
ber Cuft,
bet Sufi, Qnonbf4>ciji
eictjiiafcit
‘Boiibldjdn iifiu.
ufiv.
^orfommntffe
^orfommnlffe 41

3.7.42 II.
IX. H e
B alage
g e

RuBsiaoh» Trott>
BaBBlsch« ?rorti
Heeraagruppe £üdi
Heeresgruppe Eüdt

Im Baum
Raum ilon
-\ion Sewaatopol
Sewastopol wurde die Säuberung fortgesetst.
fortgeaetat.
Zabl der Gefangenen aus
Die Zahl aua den Kämpfen vom 7/6. bis 2/7.
beträgt Uber JO.000.
fO.OOO. 433 Geschütze,
GeschUtae, 70 Pale,
PaJc, 622 Granat-
aind erbeutet.
werfer und 21 Panzerwagen sind

Ser
Oer Angr J|ff
Jff der 6.Armee schreitet
echreitet vorwärts.
vorwärta. Die
Dia Divi-
Binnen, die an
sionen, am 2/7. den Orlik Überschritten
Uberachritten haben, stehen
atehen
km vor Stary Oskol,
einige lim Oakol, das von Horden her bereits
bereite teil-
weise besetzt ist.
weiae besetzt-

Kräfte d<
d( r Gruppe von Weiche
Welche stehen
atehen im Angriff auf die
Stadt Stary Oi kol von H¥.
HW. Eine Pz.Division ateht
steht nach Über-
Ober-
(52) dea Olymi im Angriff gegen Caatornoje,
schreiten des Oastornoje, das von
Horden her voi.
vor. .einer
einer I.D. abgegriffen
axgegriffen wird. Demit
Damit steht
ateht
die Kinkessel
Einkeaseliifng
ing von 2 fdl. Gruppen vor dem AbschluB.
Abschluß,
Von Horden her hält der Peinddruok mit Panzern S-lioh
Liwny an.

Heeresgruppe Mittet
Mitte»

Im SUden keine besonderen Gefechtahandlungen.


Gefechtshandlungen.
Im Horden wurc en die Angriffe S-lioh Hostowaja und bei
Bjeloi
BJeloi erfolgr
erfolg] eich fortgesetzt.Bei Bjeloi sind eii$e
eii$a Peind-
Pelnd-
wahrachi inlich durch die eigenen Spitzen durohge-
teile wahrschi
broohen.
brochen.

Heeresgruppe
Heereagruppe ]1 hrdi
urdi

Vorstoß vor Jamno und ein Peindangriff S-lioh


verstoß
Haluksa
Halukaa blieb ohne Erfolg.
- v-
V-
Dalum
üanint Angabe t>t^
Zugabe bt* Dru^,
Dccei, Qüliib, lütiux
QUlub, Tütitcr,
unt>
unb
HiiritU
ll^itli
©ttgaiig, »dtudMiiug,
CJtCflaug, »tltucfctuug, ©IdjiigftH
btx £ufi,
ber fiufi, CPloubfcbclu
0id)iigtdi
ufii).
QJtoitbfcbclu ufio.
Q5oi'foni mniffc
Q3ovfommuiffe

uhAl PitmiBChs
gitmische und norwegischa grontt
groatt

Keine be sonderen Gefeobtahandlungen.


Seine Gefachtahendlungen.

Hordafrlkat
Mordafrlkai

Pz.Arme ae erweiterte Einbruch in fdl. Stellungs-


System, in de a der Gegner in festungsartig
ayatem, ecuagebau-
ausgebau-
ten Stellungen unter starkem Artl.Schutz hartnäckigen
Widerstand le ißtet.
i^tet. Fdl.
Pdl. Lufttätigkeit hat Infolge
infolge
Verstärkung d er fdl. Luftkräfte zugenommen. Geringe
eigene Gefeoh-
Gefech'tsstärken, angespannte VersorgungAlage
VersorgungÄlage
und Verstär:kung des Feindes zwingen zu TorUbergehnnder
vorUbergehander
I Einstellung ejigenen Angriffs. Schnelles Anlaufen des
Nachschubs
Nachscliubs is t dringend erforderlich, Gefechtsstärken
D iv. sind auf 12 - 1500 Kann
der eigenen 1 Mann herabgesunken.
herabgesanken.
Nasse
Masse der Inf Korps befindet sioh
sich noch unmotorisiert
im rückwärtige
rtlokwartig e n Gebiet.

C/Skl.
G/Skl.

l/ßkl.
1/ 6kl.

I b I b (Kr)
(Sr)

- 7)
1 '
- /M-

Qatutn
©atum 21 ii9abc btÄ
angabe t>(0 Octti,
Orte«, Qülnb,
'Blut», ‘Beittr,
OBdier,
mit
mit)
U&rjcU
Utjrjclt
Seegang,
©tegaiiö, »«leuttmiuö,
Oer
25cIcudjuuig, Cldjngfcii
©tcbtigfcii
der Cuft, QTtoiiDfc&ein
O^oiiofctKlu ii[io.
«fiD.
^ortommniffe
^orfommtiiffe 42

1:7.42
kihM Politischer Lagellberhliok.
Lageliberhliok.
= = = = = ~ = 33C:EZBS;3EaKS;iKSKS = =K

i
A r g e n t □
n i e n i

Antrag auf Aufhebung des Belagerungszustandes wurde


in Abgeordne enkaiimier
enkammer abgelehnt. Damit Terbleibt
verbleibt der Be-
Re-
gierung die ilögliohkeit,
llbgliohkeit, Bewegungen, die ihre Heutrali-
tätspolitik ,'efährden
^efährden können, niederzuhalten.

Brasil .en
.eni:

Deutsche
Deutsohp Bote, die Uber schlechte Behandlung der
verhafteten ’ieichsangehörigen
leichsangehörigen Klage führt,
fuhrt, ist von brasil.
Regierung zub Uckgewiesen worden.
Begierung

Madaga ikari

Britische
Britiscie Truppen haben Gegend von Ambilobe besetzt.

Zentralafriki:
Zentralafrlk i>

Aus portug. diplom. Berichten aus West- und Iquato-


Iquüto-
rialafrika eitnommene Bachrichten bestätigen Stärke des
sogenannten 'Tschad Heeres" mit 100.000 Mann. Verwendung
dieser Trupp
Truppän
an dürfte nur für den Pall einer angelsäch-
sischen Aktien gegen Franz. Westafrika,
Vestafrika, insbesondere gegen
Dakar vorgesähen
vorgesahen sein. In Belgisch Kongo waren bis vor
kurzem etwa 50.000 Mann vorhanden, von denen Jedoch
jedoch be-
trächliche Teile
Taile nach Bigeria und Sierra Leone verbracht
sind. Zustroa
Zustroii engl, und amerik. Kriegsmaterials naöh
nadh den
Häfen der Westküste hat angehalten, Seeverkehr, besonders
OiUiiin
C>kUiim Zugabe t>c*
‘aiiflrtbc Dei Orte»,
Driee, TUlnt»,
TUinb, 'JÜciitv,
Wdici,
unt)
UIlD
librjcil
llbrjcil
©etgang, fBclnii^tung,
0e(()aiig,
btt
&cUu4)tuiit), ©lAtiglti«
brr Cufi,
vdtduigtcii
i'nft, noiibf(fielii
noiiDfdiciii U{Iü.
ufiu.
^otfoiiiniiiiffe
Q^orfommniffe

4-7,42
L-Jiil dar
der nordam qrikanisohe in Uatabi
nordamsrikanieohe Matabi und Pointe Hoire,
Noire, vor
yor
allem aber in Freetown hat in beträchtlichem Maße
zu^enomiuen
angenommen, Außer zerlegten Flugzeugen, die in den
Westhäfen luegeladen
t^usgeladen werden, passieren Langstrecken-
Langatrecken-
: n großer Zahl die dortigen Flugplätze auf
flugzeuge :n
flugzeuj'e
ihrem Wege nach dem Mittleren Orient und Ägypten.
[Infolge
Infolge der
der gesteigerten Gefährdung der Seewege ist
I Frage der V erbindung mit dem mittl. Orient Uber den
Verbindung
afrikanischen
afrikanisch,en Kontinent hinweg in den Vordergrund
Dass Zurückgreifen
gerückt. D^i Zuruckgreifen auf derartige Behelfswege
zeigt am d utlichsten die kritische Lage der Seever-
deutlichsten
i^uf. Auch Ernennung Swintons zum Westafrlka-
bindungen auf. Westafrika-
minister m
m: t Sitz in Aoora unterstreicht wachsende
Bedeutung, die diesem Sektor beigemessen wird. Seine
..ufgabe liegt in lutzbarmachung
besondere lufgabe »utabarmachung der großen
Bohstoffmoglichkeiten
Bohstoffmö glichkeiten zu Gunsten der alliierten Wirt-
schaftsatrk tegie.
schaf tsstr, itegie.

Portugiesische
Portu^:iesische Beunruhigung bezieht sich vornehm-
lich auf S
lieh ahicksal der Kapverden und Azoren ftlr
Schicksal für den
Fall angel lächsischer Aktivität gegen Franz, West-
und Hordaf:::ika. Angola und Mooambi^ue
Hordaf'ika. Mocambique werden hingegen
als wenige::
nenige gefährdet angesehen.

Besonderes

So dafrika.
1) Lage Ho

Auä Bericht Dt. Generals beim Hauptquartier


ital. Wihrmacht an OKW
QKW vom 4/7.»
4/7.1 Naoh
Hach Meldung
Rommels vom 4/7. Vm, daß er weiteren Vormarsch
hommels
vorläufig
vorläuf .g einstellen
einatellen und zur Verteidigung über-
gehen miß, hat Cdo. Supremo an Superkdo Hordafri-
ka befohlen»
befoilem
p.f'

tumim
CiUHIII auaflbt De* Orte«,
augabc TüliU), Weiter,
One«, 'HMuD, lüciur,
mit)
U()rjcU
Il()r5eit
©teflaitfl,
©tegaiifl, aieleu^iung,
ber guft,
Cuft, QWonbf^elu
©ld>Hgfeit
X.cltuci) 111119, ©id)(l9t(it
Q7)out>fd)(iii u(io.
11(10.
Vorfommiiiffe
IHrfommiiiffe 43

A.7.42
£i7-42 Duoe teilt Ansiclit
£uoe Analclit der Pz.Armee,
Pz,Armee, daß
dafl zeitweise
zeitweiae
Einatellun 5 der Operationen notwendig ist, um Verbände
Einatelluc
l
wieder zu irdnen und Verstärkungen
Veratärkungen an Menaohen
Menschen und Ma-
Ha-
terial zuz;ifüliren.
lfahren. Auf letztere iat
ist größter Wert zu
su
Cdo
legen. Odo Supremo wird seinerseits
aeineraeita von Italien aus
aua
ebenialla laflir sorgen.
ebenfalls aorgen. Dauer der Hubepause
Huhepauae bleibt Br-
meaaen dt. ital. Pz,Armee
messen Pz.Armee Überlassen.
überlaaaen.

Pz.. Ar Q ee hat daraufhin gemeldet, daß aie


sie fUr
für etwa
2 Wochen z;ir
ir Defensive
Defenaive übergehen muß, um Braatamann-
Brsatsmann-
aohaften uj:
schäften u:
iid
.id Haohsohub
Baohachub herauszubekommen rini33 Verbände
herauazubekommen nm
zu ordnen.
su

Nichte zeigt mit schärferer


Nichts aohärferer Deutlichkeit,
wie notwendig alleraohleunigete
allersohleunigste Durohfüh-
Durohfüb-
rung dea
des Machschubs
Baohschuba geworden iat,
ist, ala
als dieae
diese
Zwangslage,
Zwangalage, in der Vormarsch
Vomaraoh der Px.Armee
auf das
daa Nildelta aus
aua Mangel an Kräften -
hoffentlich nur vorübergehend - zum Still-
atand
stand gekommen ißte
ist.

Bach weiteren Informationen aua


Hach aus Hom aoheitert
scheitert
schnelle
achnelle Zuführung des
dea Begiments
Hegimenta aus
aua Kreta an mangeln-
dem Lufttrunaportraum.
lufttrunsporträum. Es
Ea wird daher erwogen, laift-
Luft-
(53)
veraorgung des
versorgung dea II.A.K.^Qm^SO
II .A.K.?TIm^50 jt zu kürzen. Außerdem wird
Einsatz
Einaatz von Pallachirmkräften bei Besetzung
Beaetzung Hildeltas
Hildeltaa
in Betrach';
Betrach gezogen, um Vordringen
gezogen, um Vordringen der
der Armee
Armee zu
zu ihren
ihren
OpeZielen :;u
Op.Zielen ;u erleich.tem.
erleichtern.

Überflhrung des
Uberflhrung Inf.Regt, von Kreta soll 6/7. be-
dea Inf.Hegt,
ginnen. Dauer etwa 5 Tage. Die nächsten
näohaten 60 dt. Pz.
Pa. wer-
den bis
bia 12/7. in ital. Häfen verladen eein,
sein, 20 weitere
nooh in Deutschland. 6 ital. Pall-
sind im Am ollen, 20 noch
achirmbtl.,
schirmbtl., 2 Art.Abt. und 1 Pi.Abt. sind einsatzbereit.

?) Niederschrift
Niedei} achrift der Beapreohung
Besprechung von O/Skl mit Adm.
Nomura am 2/6. (gern. 1/Skl
l/Skl I b 15785/42 Gkdos.;
ßkdoe., e. KTB
') 27/6,)
.) ist
iat durch S^änd. Vertreter des
dea Ob.d.M. im
in T.H.Qu.
P.H.Qu,
~~
r fr ~-

■QSorf
£>a!Uiu
Düium Stiigtibc t>L
^lii^abe fcö Orife. ^Uinb,
-i OCUö ?Uuit\ Wuur,
?Ü(iur,
mit)
Utirjclt
ll^dt
Öctflaiifl.
0c{()iiiii) JbtUiirtnuHfl,
%(Icu(t)iuiit), eict>ii,)ffii
öldMiijfcic
t>fr i'iift, noiibfitui» 11 (iL'.
Der i'iifi, ‘Jtoiit'fiiitiii iifii'.
#iHfoniiiHiiffe
omnuiiffe

4.7.42,
4.7-42 am 2/7. de
deuL fflüirer
fftihrer in Gegenwart
Qegenwart Ohefa OKW und W.J.Qt.
VJ.ff.St.
zur Kenntnis gsbracht.
gebracht.

Der ff ihrer hat sich


sieh mit den Gedanhengängen
Gedankengängen der
Ski einverstanden erklärt.

3) Chef BdU hat Chef Genat.hw


Genst.Dw am 2/7. besucht und
Maßnahmen zur Bekämpfung der fdl. Luftbetätigung in
Maflnahmen
Bisoayfa besprochen. In anschließender Dnterhal-
der Bisoayja
tung mit .d.L. wurden u.a,
u.a. Arbeiterfrage für Uboots-
Uboot»
reparatureln berührt. Ob.d.L, hat am folgenden Tage
reparaturein
ferneehril tlich um detaillierte Mitteilung Uber feh-
fernsehrif
tekräfte gebeten, um sofort Verhandlungen
lende Arbe|i tskräfte
mit G.V.f . Arbeitseinsats
ArbeitseinaatB aufzunehmen. BdU hat
Erledigung der Anfrage an OKU abgegeben.

Absabr
brift
ift entspr. Meldung des BdU gern. l/3kl
l/Skl
(54)
(M)
16 200/42 Gados.
Gkdos. in KTB Teil 0 Heft IV.

Weite r'
ree Erledigung durch Skl/U.

4) Auf infrage des Ausw.Amtes hat l/Skl Stellung-


OKM (K) betr. Wirksamkeit Unbeweglioh-
nahme des QKM
nähme Unbeweglich-
dtr französischen Antillenstreitkräfte ver-
machung d
anlaSt unc dem Ausw.Amt zur Verfügung gestellt,
anlaßt unq

Bähei
Näheies Vfg. l/Skl I o
es unter Bezugnahme auf Yfg.

(55) heh. in KTB Teil 0 Heft VIII.


23229/42 jeh.

Lage 4/VII.

I. Krieg in cen außerheimisohen Gewässern.

1. Feindlage;
ffeindlage

Besondere Meldungen liegen nicht vor.


_
-jt? _

©rtium
X>atum
tute»
mit)
Sliiflabe tue
Sliiflabc bce DtJc«,
Ocue, 'Jliinl»,
0cct)iiiig, »tUu^iunfl,
©ctflrtiig,
Qliinl), heiler,
Hicntr,
^(Uud}tiiiig, ©tcijtlafcii
0ld)tigfeii orfomm
^orfom n tffe
nuiiffc 44
llbrjcii
llbritli t>cr Sufi,
Der Tlonbf^elii ufio.
Cufi, dRonDf(t>elii iifio.

4-7.42
4.7.42 2. Eigene
EiRene Lag 3:
Lag; 3:

Verle ihung weiterer Kriegsauszeichnungen an Besat-


Terle
1
zung von )oggerbankn durch
3oggerbank dxrrch Ob.d.M. s. M
?T 0120.

Naoh ieldung der Etappe Japan hat "Nankin"


Haoh "Hankin" in
Batavia Ko den
ulen und Proviant ergänzt sowie kleine Be-
He-
paraturen ausgeführt. "Nankln"
"Nankin" und "Herborg"
"Hsrborg" verlas-
san nach W aisung
sen alsung Japan. Marine Batavia in nächster
Zeit. Unte rrichtung von Schiff 10 sowie Mitteilung,
daB
daß Kachft
Hachfiü^irung
rung 2-er Walfangoffiziere auf "üokermark"
"Uckermark"
vorgesehen ist, durch PT
ET 2125.

1917 Uhr wurde von Schiff 10 Kurzsignal aufge-


nommen,
nofflmen, wo lach
iach am 4/7. Prise Hr. III aus GroSq.uadrat
Großquadrat
:h gesetzt ist und 9
Kü in Mars ih
KU /7. auf Punkt Saale steht,
9/7.
Bar Harne d är
Der sr Prise ist nicht richtig erfaßt worden,
Bestätigung von Ski an Sohiff
Schiff 10 durch PT
?T 2158.

Auf E suchen deutscher Dreimäohtekommlssion


Dreimächtekommission haben
Admiral No
Bo uura
aura und Marineattachi
Marineattachft Berlin gemeinsames
gemeinsaaes
Telegramm in Tokio mit Bitte um sofortige Abnahme der
Frage wird von
Gefangenen abgesetzt. Grundsätzliche Präge
Ausw.Amt 1
i a Einvernehmen mit Ski über Botschaft Tokio
geklärt.

Mar .A tt.
bt. Tokio wird hierüber von Ski durch Tele-
gramm 2030 unterrichtet und erhält gleichzeitig Weisung,
Weisung
den Fahrbe
Pahrbe fehl
fehl "Dresden“
"Dresden" zu angleiohender
anglelohender Befehlsgebung
als Muster für von Attachfe Tokio aufzusetzende Pahr-
Fahr-
befehle zu nehmen sowie nach Einlaufen der Prise ge-
legentlich Namen der Prisenbesatzungen herzugeben.

Da Au älaufen
ilaufen Versorgungsschiff
Veraorgungsschiff "Uckermark" um
einen Mona t verzögert wird, beabsichtigt Ski, Schiff 23
am 15/7. a is "Charlotte Schliemann", Schiff
Sohiff 28 Ende
August aus "Uckermark"
“Uckermark" und Sohiff 10 anschließend an
Versorgung von Sohiff
Schiff 28 gleichfalls aus "Üokermark
"Uckermark ver-
i sorgen zu lassen. Da "Uckermark“
"Uckermark" Schiff 23 nicht treffen
-tt-

Ortlum
Ortfum yngiibc
Unflate De9 DxtU, lUliitt,
DU Dricrf, lUtucr,
WlnD, Tüctltr, c
mit»
mit) vSeeaaiia,
0(edaiig, »cUiwbütiit),
&cl(U(t>üiug, e>lrt}nöt<i» 5oi,foniniuiffe
Q3ovfoiiiiiiniffe
Ubtictt
llbcjcit Der Ciift,
bei oii Df (bei ii ufio.
Ciift Q^oiibfdiclu ufiu.

4.7-42 wiijd diesem Ende September ein weiteres TroB-


wird, wild Tro8-
schiff zigeführt
s^iiiff ztgefUhrt werden.

Entsprechende
Entdprechende Unterrichtung aller Außerheimi-
XoSerheimi-
schen duijch
dui|ch TT
PT 0101.

Weitere Unterrichtung aller Auflerhelalaohen


AußerhelalBohan
Uber den Minenerfolg der "Doggerbank"
"Doggerbani* bei Kap
Agolhas sowie
towie über Feindnachrichten
Peindnachriohten durch Wa
TT’a
2321 und 0656.

II. Lagt
Lage Westraum

Pelndlage
1. Feindlagt

Bach Luftaufklärung standen abends swisohen


Hacli «wischen
Polkestore und Uover
Folkestoie Dover 6 D. auf BO-Kurs.
HO-Kura. Ta
V» wurde
180 sm W-lich Vigo ein BW-eteuernder
BT-ateuerader Zerstörer
am 3-lioh
gesichtei. 30 sm S-lioh von dieser Position wurde
der aus Cibraltar kommende Ueleitzug
Qeleltzug in Stärke
Bewacher auf
von 21 D. mit 4 Zerstörern und einem Bewaoher aof
Kurs 350Cc festgestellt.
festgeetellt.

2. Eigene Ltget
Lege;

Gebiet A1lantikküstet
gebiet A1lantlkkUstei

Ski unterrichtet Gruppe Test


West und BdU Uber ver-
zögertes Eintreffen des Japan. Ubootes, das aa
an 1/8.
auf 45 Herd 13 Test
West stehen sind
und an
ah 6/8. in Lorlent
einlauferi will.
einlaufer

Auf Weg "Herzdame" wurden 3,


3. vor St. Tazalre
Wazaire
eine Grurdmine geräumt.
fi- P—

Ciuuiu
©illlUII ttugabc Dc0 Drtti,
angabt Dncö, Qßlnl»,
Wiiit», 'JßttUr,
Tücncr,
imb
mit)
UjjrjtU
Oeeflanfl,
®ccgaii0l %(lcu4Mung,
SBeleu^Junß, ©IttxlgftU
txr Cuft,
bet £uftf OTonbfdjetu
®i(t)(igf(it
Ctnoiit)fd)(iu ufu>.
u(iv.
^rfomni
^orfoniniuiffe
niffe 45

4-7-42
±zhAl Seegebiel
Seegebiet Kanali

Kmdr. Aidnl:
dnl ral Frankreich hat auf dem Vege
fege der Fühlung»-
Führanga-
maßnaiimen Seekommandanten Kanalinaeln
maJBiiahmen Kanallneeln aufgestellt
aufgeatellt und
Artl.Kmdeiur
Artl.Kmd r Pas de Calais aufgelöst. Ski Qu A hat
Maßnahme bestätigt. Im übrigen keine besonderen Vor—
Yor—
kommnisae
komnmisae

Besondere

Auf iie Streitkräfte des B8W erfolgten im Juni


24 fdl. Luftangriffe,
Liftangriffe, bei denen 8 sichere Abschüsse
uid 13 eigene Sicherungsfahrzeuge
erzielt uad Sicherungsfahrzauge zum größten
Teil nur Leicht beschädigt wurden.

III. H
Herd aee »Herwegen,
o r d see , Herwegen, Bordmeer

H o r d s
B e

1. Feindlage

Hach Luftaufklärung standen vor dem Humber 25 D.


Bach
und 1 Zer
Zerfeitörer
törer auf Hordkurs, vor Yarmouth
Xarmouth 33 D. und
3 VP-Boot
VP-Bootp auf gleichem Kurs.

2. Eigene Lage:
Lage;

H-li;::h
H-liu:h Ameland ist Sperrbreoher
Sperrbrecher 161 infolge Minen-
detona tion unter dem Schiff schwer beschädigt 11
detonation und^^ ge—
ßö-“
sanken. 8 Orundminen
Bunken. Grundminen wurden an diesem Tage insgesamt
geräumt.

Bei ::’dl.
dl. Luftangriff auf Den Helder um 0800 Ohr
wurde ein Angreifer durch Marine—Flak
Marine-Flak abgesohoseen.
abgesohosesn.

Mineisuch- und Sioherungsdienst im übrigen plan-


Mineitsuch-
mäßig.
st-
Dalum 21nfldbt
Slngdbt beö
t><< Ottte,
Dcu«, TUiiiD,
lUlut», Wttter,
‘Bttter,
mit)
und ©««flaiifl,
©eeoau0, JBcUuctMuiifl, ®ld)ttaf(it
25el(ud)tuug, ©ld)iluftii ^3ortomni utffe
Q5orfommitiffe
UforjeU der 8ufj,
bcr Cuft, OToubfctjein
inondfdxln ufio.
ufiD.

4-T-42
iiliAl stimm’; der von Gruppe Horälvorgesehenen
Ski stimm Hordvorgesehenen Planung
der Sperr*!
Sperrnn n 5 a und 10 a ssu^unter
zu(unter Zuteilung der 'be-
be-
Minen. Ski ist
antragten klnen. Ansicht!
Ist der Ansichti daß der weit-
e uglieche Grundmlnenelnsats
gehende englische GrundmineneinsatE ln
in der Deutschen
Seutsohen
e die aus den Eintragungen dea
sow; .e
Bucht sow des Ubdotes
ITbOotes
"Seal" benannt
"Seal“ bejciannt gewordene Verminung dafUr spricht,
aprloht,
Ei igländer die Deutsche Bucht etsa
daß der Engländer etwa innerhalb
Innerhalb
Terschelling / Hornariff
der Linie Terechelling Einsats von
Hornsriff für Zinaata
tJberwassenstreitkräften abgeechrieben hat. Baaügl.
Üherwasae Streitkräften abgesohrieben Bsstlgl.
feetgfe stellten Verseuchung auf ¥eg Blau-Grün
der festgistellten Blau-GrUn
ä n Mark UV hält Ski nicht für erwiesen,
durch Min in
Eineap z mit tberwasserstreltkräften
daß Einsatz
daB Überwasseratreitkräften erfolgte,
elmehr Einsatz durch Uboote für
sondern vielmehr fUr wahr—
wahr-
Bcheinlicn.
scheinlich

((56)
56) Ahse
Absc:; irift entsprechender Verfügung l/3kl I Z
E
16223/42 Jkdos.
kdos. in KTB Teil C Heft VI.

Herweg
H o r w e g

LiluCttätigkeit
Pdl. L
Fdl. .ufttätigkeit im Bereich Adm. PolarkUeta
PolarkUsts
riff auf Flugplatz Kirkenes blieb
hält an. Ang c-iff blieb, ohne
Min
Schaden. Mi änsuch- und Geleitdienst planmäßig ohne
nansuch-
besondere Vo rkommnisse. Für Außenbatterien im Bereich
un 1 Molde ist wieder Alarmstufe I befohlen.
Drontheim und
■Tsingtau" m Lt 4 Booten der 0.
■Tsingtau“ 8. Bfl. ist von Kr'sand Süd
Sfl.
nach Süden ars gelaufen.

Besonderesi

OEM/ MP■ji(L hat Wechsel des Befehlshabers Admiral


Hordmeer zun a chst ausgesetzt.
zunfä'

H o r d
Hör d m
m ee s r
a r ii

1. Feindlage
1,

Die tua Mitternacht abgerissene Fühlung der


iim

und Luftstreitkräfte am PQ 17 wurde 0415 Ubr


Uboote unpl Uhr
Dimim
©iUtim ‘aiiflabt
Angabe ocd De« Drtt^, Wiitli, löentr,
One«, QUiuo, ^Betur,
imt>
imb
llhrjtlf
UbriciJ
0((gang, »tleu^tung,
©etgang,
ber
&clcu4>(ung, ©l^UgftU
Öuft, anoiibf^dn
bet fiufi,
®i(biigreli
CPloiib(4){ht u[ro.
ufro.
^ovfommulffe
^ovfonuuutffe 4G

4-7;i£
4.7.42
I duroh. Lw lli
duroh

Quadrat wi
in durch. U 457 0700 Uhr
n AB 3657, durch
eder hargestellt.
wieder
Ohr in gleiche?
glaiohep

hergestellt. Kure 130° bia 7530 H,


H» dann
östlich.
Satllcb. £Standort
tandort nach Ubootemeldung 2100 Uhr AC 2472.

Sichdrungsgruppe in Stärke von 1 Schlachtschiff,


Sicherungsgruppe
2 schwerer Kreuzern und 3 Zerstürem
Zeretörem wurde 1327 Uhr
Ohr von
0 457 in /C 1542 auf Ostkura
U Ostkure erfaßt und,
und in gleicher Zu-
sammensetzung
aaimnensetiung von Ubooten und Lufteinheiten bis 2145
Uhr gemeldet.
gemelcet. Verband hielt sich 60 - 90 am
sm H-lioh vom
von
Geleitzug herausgesetzt. Br
Er wurde zuletst
zuletzt 2145 Uhr
Ohr etwa
No4lich Bärenlnsel
200 am NO-ilioh Bäreninsel von Flugzeug gesichtet, ob
noch auf t s tlichem oder auf westlichem Kurse steht nicht
fest.. Von Luftaufklärung 1201 Uhr
Ohr in AC 1548 gemeldete
geneidete
auf 1 schvj'
Bchvf<eren engl., 3 schweren amerik. Kreuser und
2 amerik und 1 engl. Zerstörer angesproohene Gruppe
dürfte alt unmittelbare Sicherung des Geleitauges
OeleitBUges an-
zunehmen ein.

Träger
Trägt r wurden nicht festgestellt. Lediglich 2
Torpedofli gzeuge,
Torpedoflij, die 1832 von Luftfühlunghalter
LuftfUhlunghalter ge-
meldet si
siri d.
d, lassen Anwesenheit in
ln der Hähe
Hübe möglich
erscheine!.
erscheinet.

Hach Funkaufklärung erhielt PQ 17 1403 Uhr


Ohr Luft-

(57) warnung. iwischen 1901 und 2200 Ohr


zwischen Uhr wurden einige Op.
FunksprUcl.e von Soapa und ^leethorpes an Chef Heimat-
FunksprUol.e
flotte un<l
un4 Soapastreitkräfte erfaßt.

Wett«r im Op.Gebiet war weiter stark wechselnd,


Wett<r
ies nachmittags aufklärend mit besserer Sicht.
im Laufe des

2. Eigene La>;ei
La/;ei

Ski Lat
l.at 1030 Uhr ständ. Vertreter des Ob.d.M.
Ob.d.H. im
F.H.Qu. u d OKff
OKW / W.F.St. op M
U Uber Feindlage unter-
richtet m t Bemerken, daß schwere Gruppe bei Geleitzug
Geleltzug
Durchf Uhnlng von Rösselsprung ausschheßt.
Durchfuhren, solange keine
Auswirkung eines Kampfeinsatzes der Luft oder Oboote
Auswirkung; Uboote
- rz-
/z-
Cniiiim
£>rtfum andrtbc Des
2lntjrtbt t>ce Dric«,
Ovu5, TBiiiO, lliiucv,
TBiiiß, TBmti-,
imb
mit
UljritU
llbrjcit
©aoauö,
t>tr t'iifi,
l>£r
Idjlijifcii
CinoiiffAclii iifuv
i'uft, COToul'ftbfht
THi’fom nuiiffe

iLÜ
lili auf auiiwe
Schwa een Einlieiten erzielt ist.
[■en Eiaheiten

Grrup 3p e Bord
Grup Hord meldete 1120 ühr
Uhr unveränderte
o
Q
Lagebeurtleeilung,
Lagebeurt ilung, da Aufklärungaraum N-lich 71 H
nicht lücb enlos eingesehen
lüctienloa iatjBowie 3
eingeaehen ist!sowie -BtUndige
3-atUndige
Bereitecha:ft für die inzwischen
Bereitscha: inzwiaohen in AltafJord
Altafjord ein-
getroffene n Kampfgruppen I und II,
II. In ihrer lage-
Lage-
beurteil'
beurteilLun,g von 1700 Uhr wiea
wies Gruppe Bord darauf
hin, daß
daB letzter Aualauftermin
Auslauftermin für Durchführung
Höeselep
Rösaelap rung der 5/7-, apäteetena
spätestens 1700 Uhr aei
sei und
meldete Absicht falls
Abaicht Zurüokverlegung Streitkräfte, falle
bia duhin der Vorstoß
bie Yoratoß nicht angelaufen ist;
iat;
“Tirpitz"
"Tirpitz" "Hipper", 3 Zerat.
Zerst. nach Narvik, "Lützow"
"LUtzow"
n
i:Im
Z 24, "i: bn und T-Boote nach Drontheim, "Soheer"
"Scheer"
a
Zeret. verbleiben Altafjard,
2 Zerat. Altafjord, dazu später
epäter "<(bln
"<(bln". .

Einv erständnis Chefa


Ein^eratändnia Chefs Ski wurde Gruppe 2030 Uhr
fernmündl ich übermittelt.
fernmündlich

(58) Adm: ral Nordmeer meldete 1130 Uhr ala


Admiral als «raten
ersten
Erfolg gt gen PQ 17 Versenkung
gegen Veraenkung des
dea D. "Chriatopher
Newport" mit Ladung Tanks
Tanka durch U 457 um 0823 Uhr.

U 2 1 und 376 wurden zur Brennstoffergänzung


2äl Brennatoffergänzung
Nar\ ik entlaaaen.
nach Narvik entlassen.

Am CCeleitzug
Am eleitzug operieieiip 88, 703, 334 und 457-
operiaierip 88, 457«
1
Uboota a iDer
Uboote VUhlunghalter erhielten
ißer abgeteilten JUhlunghalter
im Laufe des
dea Tages die N-lloh Geleitzug hor-
N-lioh vom Gelaitzug har-
ausgeset
auageaet te schwere
achwere paindgruppe Hauptangriffs-
Feindgruppe als Hauptangriffa-
ziel zuge
zugf wiesen.
wieaen.

Luf1 waffe meldete 0450 Uhr ersten LT-Treffer,


Wdhrschei
wahrache nlich auf “Chriatopher
“Christopher Newport" und zwi-
sehen 18; 0 und 1840 Uhr Versenkung
Veraenkung eines
einea D. von
6.000 BR(

Weil ere Ergebnisse


Ergebniaae aus
aua den laufenden Xuapf-
K»apf-
einsätzei. des Abends liegen noch nicht vor,
dea Abenda Jedoch
iat nach Punkaufklärung
ist Funkaufklärung mit lebhafter Angriffs-
Angriffe-
^ J1-
FS-

■D.miiu
t>iuwm Angabe
Angabe btb
De* Drttb, Qßluo, IBcntr,
Drice, 'Ißlitb, lümer,
UIlD
imt’
llhrjcii
iitxjdi
Ktegang, &dtu4>tutt0, ©Iri^tlgttU
Ceegaiig, &e(cucl;Miitg,
bec ßufr,
bcc Cufl, OTout»|d)
nichtig teil
QJtoubfdjchi
du iifio.
ii(io.
QSorfommn iffc
35ortonimntffe 4?
4?

4 .7.42
4-7:42 tätigkeit der eigenen Flugzeug« auf die Einheiten de«
deq
PQ 17 zu
au ileohnen.
echnen.

Eine Klärung, in wie weit die Voraussetzun-


gen für
flir Anlaufen
Inlauten des VorstoSee^BOsBelBprung'
Vorstoßes Rösselsprung*
gegeben sind, ist hie
bis Abschluß
Abaohluß dieses Tages
nicht zu erkennen. Venn
Wenn auoh aus der Sioh-
(59) tung von-2
^tung von'2 angeblichen Trägerflugzeugen, die
eb'e^ae
ebe&oe gut Bordflugzeuge
Bordflugzeug« der beim Geleltzug
Geleitzug
stehenden schweren Kreuzer sein können,
nicht auf Anwesenheit eines fdl. Flugzeug-
trägers in der Sähe
Hähe des Gelsitzuges
Geleitzuges geschlos-
sen werden braucht, so sind auoh bestimmte
Anhaltspunkte für das Verhalten der schwe-
ren 14
1« Horden stehenden Sloherungsgmppe
Sioherungsgmppe
nicht zu gewinnen gewesen. Es ist zu hoffen,
daß die Hacht
Hachtstunden
stunden bzw. der frtlha
frühe Vorgen
Korgen
hierüber Klarheit schaffen wird.

IV. Skagerrak, Ostseeeingänge, Ostsee.

In der Ha :ht zum 4


Ba uht /7. wurden von einem Wachschiff
4/7- Vachschiff
und von Marine flak 2 fdl.
fdl, Flugzeuge in den Ostseeeingängen
abgesohossen
abgesohoseen nleit- und Sicherungsaufgaben im BSO-Be-
Geleit-
reich planmäßi5i

Gemäß Lagläbeurteilung
;3beurteilung von Gruppe Herd
Hord steht nach Ver^
Ver-^
nichtung eines fdl. Ubootes
übootes durch M
U 16 am 3/7. ein weiteres
russ. Uboot au)3
au|3 erhalb "Seeigel" bei Aoroma und ein drittes
wahrscheinlich an schwedischer Küste.
KUste. 3 Hboote
Uboote sind mit
3
Wahrsoh-inlichkeit
großer Vahrsoh inlichkeit im "Seeigel", ein weiteres bei
Hochland durch finnische Luftwaffe vernichtet. Da Bussen
Hussen
keine Verluste scheuen, ist mit weiteren Durchbrüchen von
Ubooten zu reo
rec inen. Gruppe nimmt nicht an, daß Zerstörer
außerhalb der Iperreu Bich aufhalten,
IppVren sich aufhalten, rechnet
rechnet jedoch
Jedooh damit.
damit,
r/*—
r^~

OiUiim
Diiimii 31ii0abe t»c^
Stitgabc t>c4 Drteb,
Duc», Whib,
WhiD, Wfitcv,
aut)
Ullt)
I Ibr jtU
llbtitit
(Jetflaiifl,
0((gaii0, $tl<ui$(un0,
t>cr £uft,
Der
&clcii4>niii0, ®Uf)ti0rclt
Ciift, Q^oiibfcbdn
0idui0fnt
^onbfdKlii ufiu.
^orfominniffe
^orfoiuniniffe

ili
. 7.42 Zerstc rerachutz für Häumytrauoh« an "Seeigel"
daß Zerattrerschutz

eingeaetzl wird.

Grupi e beantragt weitere 1000 UUA.


Qrupj U1IA und 600 Heiß-
Miaeneineatit
bojen für weiteren Hiftanelneat^.

/^ziir 1Veratärkung
/aor "Haahorn* und
eratärkung von "Haabom" "Seeigel".
bei baioiitigt außerdem,
Gruppe bes.beiolitigt unaiohtige
sobald unsichtige
Hächte es erlauben, laufende Veraeuohungen
Verseuchungen mit KMn
Heißbc jen
und Reißbc Jen im gesamten oatwärte 28° Ost.
geaamten Gebiet ostwärts
Weisung von Gruppe Herd
Abschrift entsprechender Yeisung Kord
((60)
60)
l/Sljj. 16.274/42 Gkdos.
gemäß l/s4l Gkdoa. in KTB
KIB Teil 0 Heft
Haft III.

entspreqhen durchaus den An-


Absichten entsprechen
sichten der Ski. Das
Bas beantragte Minen-
lünen-
matsrial wird zur Verfügung
material Verfügupg gestallt.
gestellt.

M70 zum OKH


Hach Mitteilung HVO 0KH ist «±n
eia Sonder-
kommando <i Marine/mit
Marine^ mit 154 Kraftfahrzeugen im Jszm-
Janu-
' An
((61)
61) ■ar
ar und Fety: Bord eingesetst
Feh:ruar 1942 von Heeresgruppe Kord eingesetzt
und eine Wertvolle
viertvolle Unterstützung bei der Bewältigung
A\V-
wem Trans ]1 ortaufgaben gewesen. Bas Kommando hat im
infantsrii tischen Einsatz bei der Einschließung der
infanterii
Sei.'erar
Gruppe SCIJ arar erhebliche Opfer gebracht.

V. Uboo skriegführung.
skri egführung .

1. Feindlage

Außer Ubootasiohtmeldungen an den üb-


Außer1 einigen Ubootssichtmeldungen ttb-
liehen St 4llen liegen besondere Bachriohten nicht
vor.

Lagei
2. Eigene La; e»

U 50ä
501 hat in Erledigung eines Sonderauftrages
Wettqrboje bei Rockall-Bahk
eine Wetterboje Rockall-Bank ausgelegt und soll
8 S~~
gj~~

X>alum
t)a(uiu ■anflabe
angabt t»t0beb Drub, 'JUlnb, QUe11er,
Orttb, Wlnb, OBeuer,
Ullt)
mit»
u^ru
Utirjclt
®eefliiii0r ajeleutfciuuö,
©(«flrtiiö, ftcUu^iung, ©Idjjlöteit
ber Cufl,
Cuft, Q^oiibf^cin
®ld)il0tcl{
ufio.
anoiib(ct)tlii nfm.
Dörfern m niffe
®orfomm nlffe 48

i-iiig.
4.7.42 nach Aualecen
nach. Auale^en einer 2. Wetterboje
Wetterhoje bei
hei Poroupine-Bani-
Poroupine-Bank

sein Opera iionscebiet


iionsgehiet aufsuchen.
aufauchen.

ü 136 hat einen Teil des Oihraltar-Geleitzugea


0 Oibraltar-Geleitzuges
in CS 1160 gesiehtet,
gesichtet, jedoch Befehl erhalten, nicht
darauf zu operieren.
»parieren.

U 126 hat in Westindien Trinidad-Paasage einen


Weatindien in Trlnidad-Paaaage

7- 00'0 BBT
D. von 7. BET mit Plugzeugen und Benzin und mit dem
letzten To pedo T. "Gulf Belle" (7.104 BHT)
BET) versenkt.

Einze -heiten,
lieiten, insbesondere hinsichtlich der Ope-
(62) ration gegfe n
rn PQ 17 in Ergänzung zur Lage üboote
Uboote in KTB
ETB
Teil B Hef;
Hef ; IV.

ühootjverteilung Stand 1.7.42.


Ubootjverteilung

(In Klanmern
Klaimern Zahlen des Vormonats)

1. ote: )
141
141 (128) Fron
Pron
davon ril B, 0
C und D-Boote 99
II, II b, II o-Boote 38
I b - :3oote
Boote
Typ 117 - Boote

2. •Verhältnis
Verhältnis )
31 (49) Im D

3. itausbildung
tausbildung und Vor-
) In
bereit(ii
bereitprgng zum Pronteinsatz 108 (86)

44.. und Versuchsboote


Yersuchsboote)58 (56) Sohu
Schu

5. sichtlicher Zuwachs
) Vora
an Beu).
Heu L:n^^enntstellung
n^anntstellung im Juli 21 (22)
..6,)
6,) Im Juh
Jun|LL zur Prent
Front getreten 15 (6)

7, ) Im Jun
7.) L in Dienst gestellt 21 (21)
/>,, —

Diumii
OiUlillt Sliiijrtbt
SlUiJ.lbt De
btä$ jOi ite», TIjillO,
Dl'lts, i ii D, Wn ic i
JUtiifV.
mit) Öttdrtiiö, 25c leiht» tu na, ^l^tlflftii
mit)
llbricit
UlttjtU
eefjaiiij, »cltuitmiua,
Der
na i'iift,
Slufi, IRoüDftfiiin
Mout|i1uiu II[
tsiiliiijtui
ii».
ii[ID.
^oi'foinnuiiffc
i’t oiii in iiiffe

4.7.42
4-7.42 8.
Q.) Im Jur i vermißte Boots
Boote )
2 (2)
9.
9.) Außer Dienst gestellte )
Boote
5 (5)
davon 3 für Transport in

Sohwar zes Meer.


Sohwajfaea

Geaai, tzahl der in Dienstgestellten


Gesui Dienstgestallten Boote

336 (519).
(319).

VI.
VI. Luft Kriegführung
Luft

Baum um
Baum um Englandi
Englandi
be sonderen VorKommnisse.
Keine bs Vorkommnisse.

Mittelmeerraimn
Kittelmeerrai im t

Schwerpunkt
Verseuchung des Suez-Kanals wurde mit Sohwerpunkt
im Südteil in der Nacht
Hacht zum 4. fortgesetzt.

Kräfte (.es Klie-Fü. Afrika waren laufend gegen


Feindansammlüngen im Raum El Alamein eingesetzt.
Peindansammlungen

Ostfront:
Ostfront;

Einsatz der Lfl5 gegen BQ


PQ 17 litt zunächst unter
ijfetterlage im Startraum. Am 3/7.
ungünstiger Ifetterlage war
wäb-rend des ganzen Tages von Landflugzeugen nur Kirkenes
während
anfliegbar, i Litt 2.
anfliegbar. .im 2, und 3/7. waren nur He 115 eingesetzt.
eingesetzt,
Erfolge wurd£ n trotz normal laufender Torpedos nicht
beobachtet. :)er erste Erfolg wufdrf
beobachtet, :)er wurdrf am 4/7. 0450 Ohr
Uhr
ebenfalls dn(?
du’chch He 115 erzielt, (siehe Lage Bordmeer).
Hordmeer).
Im Laufe des nachmittags
Nachmittags besserte sich die Vetterlage
Wetterlage
im Startraum und erlaubte den Einsatz von Badflugzeugen,
Hadflugzeugen.
Geleitzufc wurde gegen 2000 Uhr
Der Geleitzui Ohr in aufeinander
SP-

£>iuiuu
Damm angabt
Angabe tt^ Dturf, QBInb,
bis Dutt, Qßliic», Qi3ener,
Oßetttr,
mit)
mit
U^rjfU
U&tjfit
Ceegang, Üicleiidjiung,
©ecgang, SÖeleudxung, CldMigteit
btt 8uft,
ber Cuft, OTonbf4>eln
Clct)iigf«U
Ttonbfdieiii ufio.
ufiu.
^orfom mniffe
^orfommniffe 49

irl-AZ
lt.7-.i2 folgenden 't eilen von 23 He 111 in AO 1640 angegriffen,
folgendea
Ergetinisao
Ergebnisse liegen noch
noeb nicht vor.

Aus de in
m finnischen Meerbusen und dem Schwarzen Meer
liegen,
liegen besic ndere Meldungen nicht vor.

YIX. Krieg!ührunj
VII. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1. Jeindlaee
Telndlae e Mlttelmeeri
Mlttelmeen

»Oh arybdis» und ein Kairo-Kreuzer waren zu


»Oiiarybdis"
Schleppi.libungen
Schleppt 1bungen in die Gibraltar-Enge ausgelaufen,
Hach Vic
Wie dereinlaufen hat »Charybdis» Gibraltar nach
kurzem iufenthalt nach Westen verlassen.

3/7• mittags und abends im


Ubc ote wurden am 3/7. ia
Gebiet ' -lieh von Kreta, am 4/7« vormittags und nach-
mittags im Gebiet H-lich
N-lich von Bengaai
ngaSi gesichtet.

Had:h Luftaufklärung war Belegung von Haifa


Hac!
und Port
Por1 Said im wesentlichen unverändert. Ein Kreuzer,
2 Zerstc 4 D. wurden Ym 34 sm
Zerstc:rer mit einem T. und 4 sii HHI-
HHf-
lieh Poi t Said auf Kurs 240° festgeatellt.
festgestellt. Ein D. und

3 Zerstc rer standen zu gleicher Zelt


Zeit 55 am H-lioh
H-lich
Port Sa!
Sal d auf Süd-Kurs.

Beede lagen am 3
In Suez-Hafen und auf Heede /7.
3/7. 3-5
Zerstöre r, 22 Pahrgastsohiffe, 9 T.
30 - 40 D. und 9

Vor der doppelten Geleitzuguntemehmung


Geleitzugunternehmung im Juni
mLUI mlehr
sind ni ehr folgende englische Kriegssohiffsverluste
Kriegsschiffsverluste
■mqgegebfj:n:
magegebe
Im Ostteilj
Ostteil« Kreuzer »Hermione», ■Hasty*
Zerstörer »Hasty*
Koarvette n "Grove" und ■Airdeal".
Korvette
Westteili
Im Westteil« Zerstörer ■Beduin",
»Beduln», »Hestor» und T-
"Hestor"
Boot *E:J
*Ki J aviak».

Ofllum Angabe t>e< Dette,


Drt<«, ®hib,
^jiub, QBtKer,
QUetter,
Ullb
mit)
ll()Tjeli
llbritli
©cegiiug, ^(Uu^tung,
Öeegaug. ©idjtlotclt
^cleuc^tuiig, 0id)tigtcli
ber ßiifi,
Ciift, ^onbfc^eiii ufio.
OHoiib(et)ein u(i».
Q5otfoin mniffc
Q3orfoiu miiiffe

.■ 7-42
7.42 2, Eigene Lage
Lase Mlttelaaer»
Mlttelmaer»

Vorkommnisse.
Kein|ie besonderen Vorkosmniese.

3kl beurteilt Seelage im östlichen Hlttelmeer


Mittelmeer
wie folgi
folgt

Stärke Mittelmeerflotte bis 17/6.1


17/6.« Sohlaoht'
Sohlaoht'-
schiff "Queen ElisabeJth
Elisabeth (im Eook),
Dock), 1 groBee
großes
Kriegsschiff unbek. Art (Attrappe ?), 7 Kr«.,
Krs,,
13 - 15 Zerstörer, etwa 10 Qeleitboote, ebenso-
viei
viel Uboote, 3 Werkstattschiffe, unbek. Ansahl
Anaahl
kl. Einheiten, auBerdem
außerdem einige griech.
grieoh. T-Boote
und [Uboote.
Uboote.

IZ
1
111 Von Ende Juni bis 2.7. Abzug sämtlicher
sämtlioher felndl.
SeeEtreitkräfte aus Alexandrien durch
Seestreitkräfte
feindl.
duroh Luftbild
fsei
fast gestellt. Sach
Mach Agentenmeldungen versohie-
dener Quellen und Tunkverkehr
?unkverkehr ist aniunehmen,
ansunehmen,
daß Teile Mittelmeerflotte durch
duroh Bues-Kanml
Buee-Kannl
bereits abgezogen, während einzelne Kreuzer,
berEits
ZerEtörer
Zerstörer \ind
tuad Geleitboote
Geleltboote zunächst noch ln
Leventehäfen
Leve ntehäfan und Cypern sich aufhalten. Luft-
bild bestätigte 1.71 in Haifa Anwesenheit von
2 Krjz., 5 Geleltbooten.
KJZ., 3 Zerst. und 5 Geleitbooten.

III.
:II. Auct bei Besetzung Alexandriens und weiterem
Auel
Vordringen Rommels
Hnmmels bis Suez-Kanal rechnet Ski
mit Verbleib leichter engl. Seestreitkräfte
(Zerst. und Gel.Boote - möglicherwbiBe
möglicherweise auch
Kretzer) in Levantehäfen und Cypern, zum min-
Kreizer)
destens so lange, als sich England Aussicht
auf Rückeroberung
HUckeroberung Alexandriens und Herrschaft
Uber Suez-Kanal verspricht, Durchbruch duroh
durch
Sizilienstraße möglich und Malta
SizrlienstraSe Halte als Durchgangs
Durohgangv
f
hafen benutzbar ist. Beirut ,Sni 8ypern als
Belrut|,öni*8ypera ELLB Ab-

sprtnghäfen
sp:rtnghäfen beschränkter Anzahl
Anzahl leichter
leiohter
Streitkräfte
Stre itkräfte geeignet. Brennstoffläge
Brennstofflage dort ge-
sici
siclert,
ert, Reparaturmöglichkeiten beschränkt,
keit
keir Dock.
s?~
3 ?~
aiiflübt t>(6
Zugabe b<< Dticß,
Dxtc6, 'XJliib,
Wlnb, Tötncr,
Getier,
Ullb
Ullb
Uhridt
etegaiifl, »(I(U4>(UIIB,
0ee0öii0, iöcleuctitung, ®ld)(i0fcti
fcuft, ^onb(4)tin
ber gufr, anonbfcticiii ufio.
iifm.
Horfomiiiiilffe
Qiorfoniiiuiiffe 50

4.7-42
4-7.42 IV, Haoit
Nacli Auffassung Ski ist also nicht sofort nach Ab-
riegelung Suezkanal mit Wegfall Bedrohung eigenen
riegeiung
Haohschubverkehrs
Nachschubverkehrs nach Alexandrien und westlicher
gelegenen Häfen durch feindl. Seestreitkräfte zu
rechnen. Lange Anmarschwege ausaetzen
aussetzen Veindstreit-
Peindstreit-
kräfte allerdings erheblicher
erheblioher Luftgefährdung. Ver-
stärkte Luftaufklärung im Bst.
stärkle Sst. Ostmittelmeer bleibt
deshalb unbedingt erforderlich.

V. Schlie ßuag
flung Suez-Kanal ohne wesentlichen Einfluß
auf Fe
Pe ind-Ubootslage,
ind-Dbootslage, da Einsatz von Gibraltar
aus e ifolgen wird.

Übenmittlung
-nittlung dieser Beurteilung an OKI
OKf / W.P.St.
für Op M, nachrichtlich an Dt. Markdo.
Karkdo. Italien, Adm.
(63)
Mar.Gruppe Süd durch Ps.
Ägäis und Mur.Gruppe Pa. 1/Skl I m 16160/42
Gkdos. in KTB
Okdos. KXB Teil C
0 Heft XIV.

3. Hordafrike
Hordafrikt transporte>
transporte:

Gelei tzug "Bixio", “Ankara-, «läonviso«


“Ankara«, -Monviso- wurde in der
nacht zum 4/7. wiederholt erfolgloa
erfolglos von fdl. Flugzeugen
angegriffc n. D. “Petrarca" ist in Tobruk eingelaufen,
angegriffe
N chschubverkehr planmäßig. Für Strecke Bengasi-
Übriger K
Tobruk sir|i
sir|'d von ital. Murine
Marine außer Motorsegler bisher
D. “Iseo*
“Iseo" und "Gualdi“
“Gualdi“ •eingesetzt. Einsatz weiterer Me-
torsegler ist vorgesehen.

4. Bereich Me
Ui rinegruppe Südi
Süd;

Ägäisi
Igäis;

20
20.. Kr.
Kreta—Staffel
eta-Staffel mit 6 D. ist 0600
0800 ühr
Uhr von Piräua
Piräus
nach Irak!
Irakli on ausgelaufen. 7
ion ?•. D. ist auf Anforderung
OBS in Pir
Pirjiäus
aus zurückgeblieben. Verschiffung von Gerät
und Fahrz eug
eug.en des I.R. 382 und 3.Pi.220
3.Pi.22fl von Kreta nach
Marsa
Varsa Hat:luk
iuk auf den Fahrzeugen der Kreta-Staffel wird
vorbereite t.
vorbereit'
-‘fff-

Saturn
OtUum anflabt bcö Ottti,
Angabe Ostti, QUIub,
TUlut», Wtncr,
Weiler,
UIlD
UIID
llhtjclt
llhrjeii
©ctgaug, '25cUu4)tung,
©ttBAHS,
t»tr
‘a5eleuct)lutiä, eiifttlgrtit
Der Cuft,
0tit)tl0reit
fiiift, OTomtfcfielii ufiv.
OT OH Df rfulii ufio.
03 o r f o m in ii i f f c
QSorfommiiiffe

1 :1:42
lr.7t42 Eatepbeohende Weisung von llar.Qru$p*
Entspbeohende Uar.Qra^p« 3Ud
SUd hier-
Es. 1025 und 1855.
für s. PB.

Schwarzes Jeer:
Jeers

Feindlagei

chla
S0 hlajhtschiff
htschiff "Paresohkaja nHnh
"Earesohkaja Komuna* lag nnnti
Ahwehrmeld mg am 28/6. in Batum. Funkaufklärung
Abwehrmeld PunlfHii-flfl Hrnng etell-
te rege übsotstätigkeit
otstätigkeit im Gebiet S-llch
S-lioh der Krim
bis howorob
Howoroasisk
sisk fest. Im HO-lichen
HO—liehen Schwarzen Heer
Ueer
wurden zahlreiche
zah[L reiche M-
U- und S-Boote , im SO-lichen
SO-lichern Teil
2 Kreuzer, 1 PlottillenfUhrer,
Flottillen!(ihrer, 5 Zerstörer und 6
Uboote in 3ee beobachtet.

Eigene lag
lagei

1. Sfl
Sf L 3 LAS-
UAS- und 5 Hotor-Boote
Motor-Boote standen in
der Macht
Hacht zum 4/7*
4/7. im Seegebiet vor Kap Fiolont
Piolent und
S-lich von Kap Sarytsch ohne Feindberührung.
Feindberührung,
Geleite pl|anmi
p Ijanmäßig.
äßlg.

VIII, Lag a Ostasien


= ======== ====;=:=BnsB
=====:=:=;==: m=== z: =3 st n E; E

Keine be sonderen Meldungen.


-' rV-

©aiuiH
Ciuum Lite tcs
angabt bt« Orice,
Oats, Tüiub,
liiiib Wiitir,
ffiiuir,
mit)
imti
llbrjcii
llbrjtli
«ttäaiij, !Scl(u4iiung,
^etgang, ücltudjiuiij), eidjiigliii
ba ßuf(,
btr Cufi, Qnoiibfd)dii
eidnigltit
^Ibitbldiclii ufiu.
iiftu.
^oi'fomniniffe
^iHfOüUUIliffe 51

lAi
di IX. Heer eealage
s 1 a g e

HuBBiache Pr onti
Eueeisehe

Heereagrurqie
Heereegruppe Süd:
Südi

Letzter Feindwiderst-ind
Peindwideratand auf Halbinsel Cheraonea
Chersones
iet gebreche
gebroche

6.Armee setzte
aetzte Verfolgung auf ganzer Front nanti
riant»
Osten fort. S-licU
S-lich Waluiki wurden mehrere BrUokenküpfe
BrUokenköpfe
Uber den Osk
Osb ol gebildet. SW—lioh
SW-lioh. Woronesh
Voroneah gelang es
24.Pz,D.
24>Pz.L. und Divion Großdeutschland
Großdeutachland 3 BrUokenköpfe
Brückenköpfe Uber
dap. Hon
devi Don zu bbilden.
ilden. Durch Herstellung der Verbindung zwi-
aqjren Gruppe
sqjLen (Kruppe- von Weiche mit 6.Armee bei Stary Oakol
0*3col sind
größere Pei;
grUBere Pei.
Ind,
Lgruppen abgeechnitten.
rdgruppen abgeschnitten. Starke Panzer- und
Kavallerie-:
Kavallerie -Kr,■äfte des Gegners sind jedoch durchgebrochen,
■Kräfte
Der Peinddrulc k S-lich von Liwny hält an.

Heeresgruppe Mitte:
Mittei

S-lich Slostowaja
S-lioh Mostowaja stießen eigene Pz.Kräfte weiter
nach SUden
Süden vor Heeterowa,etwa 15 km
v or und nahmen im Angriff Hesterowa.etwa
HO-lich Bjeloi.
Bdelo'i• W-lioh
W-lioh Sytschewka
Sytschewka konnten
konnten eigene
eigene Truppen
Truppen
im Angriff ^ut
gut Raum naoh
nach Westen gewinnen.

Heeresgruppe Hord und finnisch / norwegische Front»


Fronti

Ohne we
wesentliche
sentliche Kampfhandlungen.

HOrdafrika:
HOrdafrika»

Hach itja
it al.
L1. Meldung sind in
Meldung sind in Kairo
Kairo Belagerungszustand
Belagerungszustand
und Standrec
Standreca
:att proklamiert. Englische Truppen haben die
Stadt besetzt ägyptische Regierung, amtierende Bot-
Ägyptische
schafter und die englischen Berater sollen Kairo verlaasti
verlaeasi
haben.
- ^ -

X'iUum
Staftim t>eö Octce,
angabe btö
2in0»ibe Ojtts, ‘Biiib,
aJiiib, TBctter,
^Outtc,
iiUllC>
nt*
HfjrjcU
©fCfliina, ^elcuditiiiig,
©cegfliifl, Äcleuttjiung, ddjtlglcii
btr ßiiff,
bcr
0l4>tiflt«ic
ßuft, IWoutiftbcln
inonbfcbciii »(io.
ufic.
33orfom niHiffc
^Dvfom mniffe

4-7.42
iAl Feind sreift
äreift mit l.Pz.Siv., an, um eigenen tiefen
l.Pz.Div.,an, tiafea
Einbruch in Mitte fdl. Frontstellung abzurftgeln.
abznriigeln.
Fdl. luftw.
luftw af fe führt bei Tag und Sacht
laoht starke An-
griffe auf eigene Truppen und Sachachubwege
Baoheohubwege durch.

O/Skl.

I b (Kr)
? 3-
PJ-
r
©fltmn
£)dluin Slnflabt Dee
Zugabe bei Orte«, 'JBInb, QUetter,
Ori(0, WtuD, Beiur,
iimit»
nt> ®eeganfl,
Ceegang, ^dcu^tuitd,
^cIcuctMuiid, ®icl)tlafclt
<ilri)tigfclt ^ürfonininiffc
03 D r f o tu m n i f f e ü
Ü t*
M
llhrjtli
UlitjeU eufr,
Der Cuft, nouDfcbtlii
btr ufiD.
nonbfc^ttii II(ID.

5-7-42 Folitiac
Politieo her LageUberbliok
Sonntag

P.3.A.»
Ü.S.A.i

Botaohaf 1 Rooseveltsanläßlich
Botachafl Roosevelt! anläßlich amerikanischen Unab-
TJnab-
hänglgkeltatafe
hängigkeitstaf e s bezeichnete gegenwärtigen Krieg als
modernen freiqe
Preise itskampf der vereinigten Kationen
Hationen gegen
die gröBten
größten annen der Veitgeschichte.
Weltgeschichte. Amerikanische
Presse kritisi
kritisieert
rt übertriebenen Optimismus, der eich
sich aus
aua
russischen Hee resberichten herleitet und weist darauf hin,
daß die lleldurg
Meldurg en Uber
über Schiffsverluste durch TJboote
Uboote die
Siegesmeldungen aus Bußland
Rußland bei weitem Uberwögen.
Überwegen. Bas be-
schlevmigte S ebiffsneubautempo
schleunigte chiffaneubautempo läßt sich vorläufig nicht
einhalten, da die Stahlknappheit zu groß sei. Stahlknapp-
heit zwingt auli
au ch zum Verzicht auf den geplanten großzügi-
gen Aufbau von Fabriken
Pabriken zu Gunsten vermehrter Vaffenher-
Waffenher-
Stellung. Aus gjabaut werden nur Vekke
Wekke für synthetischen
Plugzeug treibstofijund
Gummi, Plugzeulg treibatof^und Exploaivatoff.
Explosivstoff. Bohatoffver-
Rohstoffver-
teilungsSystem mUsse noch drastisch geändert werden, um
Verbrauch fUr nicht kriegswichtige Erzeugnisse zu verhin-
dem.

B r a s i 1 i 3 n ts

Bei großer Protestkundgebung gegen Achsenmächte in


Bio
Rio erklärte A.nßenminister,
.ißenminister, daß brasil. Tehrmacht
Wehrmacht bei
Bedrohung Amer|l
AmerjL:.kas
kas auch außerhalb eigener Grenzen einge-
setzt werde.
üiuum
ÖiUlllU ?liiflabc 0(6
Jliigabt Oiü Orice, ?i$iut>, ?ytiui,
Omt WMIC. Mnwv.
miC
11110 e<ti)a«a, »ciniiiiiuiia, liitimattü
llhrjcit
UhrjtU t>cr tu
&er
Üc11iid)niiiij, V3idui()ftii
l'ufl
fl l^oubfchciii
l’lcHfcbciii ufuv
nfii ^orfoniniiiiffe
^oufoiiiniiiiffe

£•■ 7:4?
ß-7-42 BesondereB..
Besonderes
Sonntag
1)
i) Macli 1•telegraphischem
Naoli elegraphisohem Bericht Uar.Att.
Mar.Att. Tokio v.
2/7. über nutmaßliche künftige Japanische
japaniache Operationen
ist Angrifi auf Austral
idt Australien
ien offenbar als kolge miß-
ffolge mifl-
glückter LEndungsunternehmungen vor Moresby
L.lEndungsunternehmungen vor Moresby und
und Uidway
Midway
für dieses Jahr fallen gelassen.
gelaeaen. Befürchtung, daß
Australien durch engl. / amerik. Zuführen zu stark für
späteren ZEitpunkt
itpunkt würde, scheint bei Japanern nicht
zu beetehei.
bestehen.

Wiede
Wiederholung
rholung der mißgüokten
mißgUckten landungoperation
Landungoperation
dürfte bev<
bevorstehen,
retehen, da Ausschaltung der Amerikaner
von bedroh:
bedroh: icher Inselposition
Inaelposition vom hohen Horden bis
Hi.wai
iwai nur noch in diesem Jahre für durchfuhr.
einschl. IM; durohfHhr-
bar gehalten wird, kür Verbindung mit europäischen
Achsenpartnern über Haben und mlttl.
Achsenpartiern mittl. Osten, der in
Übereinstilmiung mit dt. Auffassung für kriegsentschei-
Übereinstinmung kriegsentschei-
dend gehalten
gehal ien wird, wird Angriff gegen Ceylon für
Herbst vorbereitet, ist Jedoch
jedoch von Flottenverlusten
klottenverlueten
bei Inselo;>erationen
Inselo;Jerationen abhängig. Dt. Vormarsch in Hord-
afrika wirii
wirn marineseitig mit allergrößter Spannung
verfolgt. Karine
Harine ist im übrigen gegen jede gegen
Eußl.md
Rußland gedichtete Operation, soweit sie nicht heraus-
heraus-
gefordert |iird.
wird.

(64) Abach'ift des Telegramms gern. l/Skl


Absch-ift 1/Skl 16379/42
Gkdos.
Qkdos. in ATB Teil
feil 0
C Heft IV.
XV.

Der Bericht läßt erkennen, wie wenig weit-


räumige Flottenoperationen
klottenoperationen mit ihren un-
vermeidbaren langfristigen Vorbereitungen
plötzlichen Xageänderungen,
Lageänderungen, wie sie durch
den unerwartet schnellen und weitreichen-
ausgelöst werden, ge-
den Erfolg Rommels auegelöst
rectuset werden können. Es bleibt eben zu
rechapet
bedauern, daß die Japaner nicht den An-
regungen der Ski von vornherein gefolgt
£>iutim
t)>uum anflabe t>e* Drrtrf,
Angabe tote Ortet, QBinti, Qßeiur,
TÜIIID, TBctUr,
unD
M\b
llt>cicU
llbridt
®((gang,
Sctgang, ÄcUucbtung,
bcr
»eUuebtung, 0ld)tigrcit
bec Suft, QTlonbftbclH ufic.
iü\t, Q)lonbf4)(lii uftc.
^orfonimniffe
^orfommniffe 53

5-7.42 sind und sich, nioht


nloht raohtzeitig
rsohtzeitig entschliaa-
entschli«s-
Sonntag sen konnten, den Sohwerpunkt
aen Schwerpunkt ihrer Krieg-
Jetzt auch von ihnen als
führung in den jetzt ale
kriegsentsoheidend erkannten Indiaohen
kriegaentacheidend Indischen Saum
Kaum
zu verlagern. Die vordringliohe
vordringliche Sorge um die
pazifischen Inseln erscheint Ski nur von
pazifiaohen von.
ausschließlich japanischen
Japanischen Gesichtspunkt
aus gerechtfertigt. Daß eine im Indischen
Ozean erkämpfte Kriegsentscheidung in noch
viel höherem Maße
Uaße Japan zu Gute kommen wird,
ist hierbei leider außer Betracht gelassen.
Ein persönliches Handschreiben idmiral
Admiral
Uomuras an O/Skl
Nomuras C/Skl vom 1/7. enthält die Mit-
teilung, daß unter dem Eindruck der Be-
sprechung mit C/Skl mmt Homura
C/3kl vom 22/6. «uei Eomura
/» am 30/6. angesichts des schnellen Vorgehens
in Hordafrika telegraphisch in Tokio mögliche
möglichst
schnelle Verstärkung der an den afrikanischen
Kästen operierenden japan.
Küsten Japan. Streitkräfte
gefordert hat, um die im nordwestl, Ind.
Ozean “tätigen angloamerikanischen Schiffe
zu sohlagen".
schlagen“. Homura erwartet, daß Tokio
sich unter dem Eindruck der Entwicklung in
Afrika nunmehr seiner schon längst ver-
tretenen Auffassung von der Bedeutung des
Hordwestindischen Ozeans anpassen wird, die
bisher stets unter Hinweis auf Pazifik und
Südraum zurüokgeschoben
SUdraum zurUokgeschoben sei.

Der Bericht des Mar.Att. vom 2/7. ist ohne


Zweifel vor Eingang dieses Nomuratelegramms
in Tokio entstanden. Es wird abzuwarten sein,
welche Wirkung Homura mit seinem Hinweis
erzielt hat, dessen Verwirklichung, wie er
selbst betont, angesichts der großen Ent-
fernungen sehr viel Zeit beanspruohen
beanspruchen wUrde.
würde.
tnuiim
üaium 3Iuflöbc bei Drtce,
Angabe t>ct Dutt, Wiib,
lüiiib, ^Ueiler,
Leiter,
mib
imb
UtirjtU
U|»r4Clt Der
aStleiutjluiid, <3id)flömi
©tcgaiig, Jßeleii^tuiig,
ber l'ufi,
dJldjtigtni
fiuft, CPlonbftbtiii ufi».
nonDftbtiii ufiu.
QSorfoiumuiffe
93orfoiniiiui(fe

S-7-42
^i7r4g )
22) Bari 3ht
cht des OKW / Sonderstab HWK an Chef OKW
OKV
Sonnta«
Sonntag vom
vom. 28.5 42 über Durchführung
DurohfUhmng des Blookadebrunh*
Blookadebruüh*

(65) 1941/42 g em. l/Skl 1015/42 Okdos.Chefs,


Qlcdos.Chefs. befindet
sich in KD:
KD B Teil C Heft II. Es
Ks wurden rund 32.000 t
Kautschuk und 26.538 = rund 650 t Reifen aus
aua Japan
zugeführt
zugef tüirt Etwa 75 der Schiffe
Sohiffe und Ladungen (3 mit
19.000 BE I) sind auf der Reise von Ostasien in die
Heimat ir Verlust geraten. Insgesamt sind 73.000
BRT einge
singe führt und 35.000 BRT ausgeführt. Die Aus-
Aue-
sichten i ür Blookadebruchjahr 42/43 können
Ur das neue Blookadebruch,iahr
angeaicht s der Entwicklung des Japan. Machtbereichs
angesichl Machtbereiohs
als güns1
günst ig bezeichnet werden.

3) Ski Qu A hat sille


alle bisher durchgeführten und
noch lauf enden bzw. geplanten Überführungen von 93
Kriegasc):Riffen
Kriegssc iffen und 189 Hilfskriegsschiffen auf
Landwege
Landwegei. zusammengestellt.
bzw. Binnenwasserstraßen zusammengestellt,
(66) Abschrifi1
Abschrif des Vermerks gern. l/Skl 15372/42 Okdos.
in KTB Tt
Te il B Heft V.

Lage SAU.
5/VII,

I. Kriegführung
Krieglührung in den außerheimischen Gewässern,
Gewässern.

1. Feindlage

Südatlan ik«
iki

Kredzer "Milwaukee“
KreiLzer "liilwaukee“ und Zerstörer "Hoffet"
"Moffet"
haben Rio am 23/6. nach Süden verlassen. Funkauf-
hauen
orfaßte am 4
klärung erfaßte /6. stark verstümmelte Ueldung
4/6. Meldung
-
-

Damm
£>ü(um aiifjabc oce Dtitd,
Zugabe Orte«, Wlut),
TÜluö, Wetter,
'Jüttttr,
uut>
Ulltl
Uijrjtli
0eegaitg, IbeleudMuiig,
0c«9ai»ö,
ber
3ieltud>(u»0, eict>tiflftit
Cufl, QJlonbftfrchi
t»tr £uf(, Qfton&{4>ciu ufio.
^orfoni
^orfont miiiffe
iniiiffe 54

>•7.42 von Chef üdatlantik an hrit.


brit. Admiralität, wonach 1 D.
am 3/6 it.
ii. 1530 Süd 16 West als nooh
noch schwimmend he—
zaiohnet vfird. Im weiteren Text erscheint Harne "Aloo-
zeichnet
polaris". Zusammenhunge
Zusammenhänge sind hier vofläufig
vohäufig nicht zu
deuten.

Deutiches
Deutliches Konsulat Santa lsabel
Isabel meldet erneut
Yerstärkujig
Verstärkung der Verteidigung von •Dnala.
-PTiala. In Aoora
Accra ist
großes amiirik.
amiiirik. Montagewerk errichtet, von wo aus USA-
Klugaeuge
Flugseuge deren Einzelteile auifdem
au^dem Schiffswege
Sohiffswege gekom-
men sind, auf dem Luftwege nach Khartum überführt wer-
den. Die zahlreichen Accra liegenden Schiffe
ahlreichen in Aoora Sohiffe müssen
nachts den Hafen verlassen und in See!krouzen.
See^kreuzen. Ein
T-Boot is-:
isz zur KUstenüberwaohung eingesetzt. Lagos und
Aoora sin(.
sim. bisher nicht verdunkelt. Über Truppenzu—
sammenzielr
sammenziehungen
iungen gegen franzöe.
französ. Kolonien ist in Accra
nichts bekannt.
bei:!:annt.

Indischer Ozean:

Im Snlegebiet Mocambique-Kanal wurden Japan.


japan. Uboots-
üboots-
angriffe uuf 4 namentlich erfaßte D. durchgeführt.

2. Eigene Lage:

Die Klarstellung des Hamens der dritten Prise


Frise von
Schiff 10 ist auch heute noch
nooh nicht einwandfrei ge—
MkifO
lungen. MTi
langen, (0 nimmt an, daß es sich um D.
I). "Madrono*
"Madrono" han—
delt. Entn
Entii prechende erneute Bestätigung von Ski an
Schiff 10 durch FT
PT 2115.

Schi:
Schi:',Jf
if 23 erhält Weisung, gdegentlioh
giegentlioh zu melden,
welche Hai
Ha< hschubanforderungen durch ein im September
auslauf
auslaufent
en< es Troßschiff erledigt werden können, durch
FT
PT 1312.

Alle Außerheimischen erhalten Änderung einer Po-


sition in Fahrbefehl
Pahrbefehl der Prisenanweisung bezüglich
Orttiim
QiUlllll aiijabt
Jlllödbc bcö
bt« Octti,
Drlt«, 3tiiit>,
Äiub, JUclici-,
Wtiltt,
unt»
UIlD
llbrjtii
libcjeit
«ttflana,
®tt()nii8, »(Itlliiliiiis, eidillDldl
»dnutiiiiiä, tSiibiioItii
Der Infi,
bcr ßiifi, OToiibf.ttlll
tlonbfdjciii nfii'.
Q3orfonimniffe
93orfomm»iffe

5.7.42 Einlaufen in Gironde durch ET


PT 1455.
Sonntag
tfsitfei re Unterrichtung aller Außerheimischen
Weit
über franp / amerik. und franz. / dt. Beziehungen
soviie
sovde Lag J- franz. Alexandriengeechwadera
Alexandriengeschwadere durch PT
1148.

Pein llugeunterrichtung
llageunterrichtung durch
durah PT 2306.

II. Lage V/estraum.

1. Feindlage

Luftaufklärung sichtete 1115 Uhr in BP 4292


schiffe auf Kurs
2 Hundelss
Handelsschiffe Kura 160°
160 Minenunternehmung
iüi ne nun t e mehmung
ist möglic
möglich.
ch.

2. Eigene Le
Ls £ej_

Gebiet A1
AI lantikküste:

Vor der Gironde und vor Lorient wurden 4 Grund-


minen geijäumt.

Seegebici
See f.ebic1 Kanals
Kanal;

Eige ne Geschütze werden seit einiger Zeit


Eigt
zunehmenc von fdl. Pernkampfbatterien
PernkampfBatterien beschossen.
Gruppe W(st
Wi st hat befohlen, daß entsprechend der durch
Ob.d.M. <i rfolgten Pieigabe
Ob.d.LJ. Freigabe gelegentlicher Beschies-
sungen fi.l.
f<.l. Geleitzüge auch fdl. Batteriestellungen
unter Peuer
Feuer genommen werden sollen und erbittet
nachträgliches Einverständnis, das von Chef Ski ge-
wipd.
geben wifd.
-

©«um
Caium Angabe
ansabi btt
be^ Ortes,
Ottce QttiiiD,
aiiiit, TBeitcr,
®emt,
mit) ^ovtonuii
unO
ll^ieU
U^rjeli
©eegang,
vfitjong, »cleuc^tuna,
IBcUuc^iiins, ©lct)ilflfeit
ber Cuft,
^Idiilglcii
CWoiib(d;elu »fiu.
Cufl, OJlDubfiiteiii iifiu.
QSorfonim niffc
uiffe 55

M.48
S7.48 III. Horde ee
ee,.Herwegen, Hordmeer .
Herwegen, Hordmeer.
flMRlfrg
Horde e e
Kord eee

Vom 28/6. wird Abschuß


Abecbuß einee
eines vermutlioh
vermutlich von Landflak
beechädlgten 4 motorigen Feindbombere
beschädigten Peindbombera durch YP-Boot
VP-Boot 1209
bei Roter
Hoter Sand nachgemeldet.
Gelei tauff iaben im Bereich dee
Geleitauff des BSH planmäßig. Wegeab-
Vageab-
laufen iet
ist teil
tei] weiee
weise wegen Wetterlage ausgefallen. Einige
Grundminen wurc en geräumt. Durchführnng
Durchführung Minenaufgabe
Minensufgäbe Sperre
5 Ba. (Thusnelda]
(Ihusnelda iet ist angelaufen.

H o r w e g e i
Herwege
Ergebnis tcer
er Taucheruntersuchung von "lüteow"
"LUtaow* ergibt,
daß Innenboden unter normalen Verhältnissen nicht gefährdet,
jedoch durch 81 arke Detonation und Erschütterungen in Mit-
leidenschaft gc
gf zogen werden kann. Schiff liegt in 3-stUndi-
3-etUndi-
ger Bereitschal
Bereitschalt, Fs. 1435).
t. (s. Es.
Im Ubrigeikeine besonderen Vorkommnisse.

Mord
Hordmm e e r
3 i
1. Feindlage»
Feindlagei
Hach Lijiftaufklärung
Aftaufklärung wurde 0655 Uhr in AB 2732 Verband
aus 1 Plugzt
Flugzc ugträger der «Ark Royal^-Klaase, 1 vermutl.
*Ark Hoyal'-Klasss, vesroutl.
Schlachtschj
Schlachtsch] ff, 4 schwerai Kreuzen} 8
schwer®Kreuzeni 3 Zerstöremimd
Zerstöremund 2
T-Booten auJ
aui Generalkurs 270° mit 15 sasm Fahrt gesichtet,
Geleitzug ui Jd äreuzergruppe
Kreuzergruppe wurden von Luftaufklärung
Luftaufklänmg und
U booten bis etwa 0300 Uhr noch im Zusammenhang gemeldet.
Ubooten gemeldet,
0358 Uhr kai
kau Kreuzergruppe
Kreuzergomppe nach Ubootssiohtmeldung west-*
west—
lioh
lieh von AO
AC 1665 mit hoher Fahrt außer Sicht, bat hat also
aleo
anscheinend Sicherung des Geleitzuges aufgegeben
sufgegeben und stehl
naoh
nach Westen ab. Die am 4/7. 2130 Uhr von T.nftfln-fVTsm,n£
T.uft.flivfvi
gemeldete Gruppe
iuppe aus 1 Schlachtschiff, 1 sohw. und 2
leichten Kr(
Krt uzern mit 3 Zerstörern 8tand£%
standp% zu dieser Zeit Seit
-

3>aluin
CMimn SInflabt t>u Orte«,
2l»jjrtbc £>«0 Duce, QöiiiD,
IBiiiD, lUcitcr,
lüfiicr,
mit)
ilbrjdt
©ftflflnt}, »«Icudjnuifl,
©ccflrtiit), »elcu^niiifl, ^lti)ii«)Fcii
^tr tiift,
btr önft, CPtout>fif)(iii
ötdjtiijfcii
‘I’Utittfificlu ii[ii'.
iifi».
^oi'foiiuiiiiiffe

5-7.42
5.7.42 nach herj
nach cht voaLfl
Bericht vonifl 5 auf
auf Kurs 300 und lief*a
und

20
20 am jPal
Fal rt. Es iat
ist daher anzunehmen,
änzunehmen, daß diea»r
dlesar
((67)
67)
Sicherun^averband bereits
3ioherun(;sverband bereite in
in den
den Abendstunden
Abendetunden dM
d«a
4/7-
4/7* im
im Raum NU-lioh
I.aum M0-lich bis
bis NhO-lioh
NKO-lich der
der Bäreninssl
Bärenineel
kehrt genacht
kehrt geilacht und
und Rückmarsch
Rückmarsoh nach
nach SW
SW angetreten
angetrete» hat»
bat.
Nach Auffassung von
Nach von Gruppe
Gruppe Herd
Nord ist
ist schwere
schwere Einhalt
Einhalt
X
\ am 4/7.
am bereits 1745 Uhr
bereits Uhr letztmalig
letztmalig in Ad
AO 1647

V, “ gemeldet
gemeldet Der Geleitzug selbst
Der selbst wurde
wurde bereits
bereite ab
ah
0100 Uhr
0100 Uhr am 5/7.
5/7• von
von Ubooten
Ubooten und
und Flugzeugen
Flugzeugen wett—
weit—
auseinandergezogen bzw.
auseinundergezogen bzw, in
in einer Nordgruppe aua etwa
Rordgruppe aua
(I1
k
Ili 1
18 und ee.ner
18 S-Gruppe aus
.ner S-Gruppe aus etwa 12 D.
D. gemeldet.
gemeldet.
. \
Bei der
Bei der ]lordgruppe
1 lordgruppe wurden 33 Zerstörer
Zerstörer und 22 Kor-
Kor-
vetten, bei
vetten, lei der
der S-Gruppe
S-Gruppe 11 leichter
leichter Kreuzer
Kreuzer;beob-
beob-
achtet.. itordgruppe
achtet :tordgruppe wurde 1550 Uhr in AC 2695 latat-

malig erfaßt.
malig erfaßt. Von diesem Zeitpunkt
Zeitpunkt ab
ab hatte sieh
sioh
EQ 17
PQ 17 anjcheinend völlig in
anjeheinend völlig in kleinste
kleinste Gruppen
Gruppen oder
Einzelfeuer
Einzelfa aufgelöst,die möglichst
irer aufgelöst,die möglichst weit
weit nach 10
ausholend1. ihre Zielhäfen zu erreichen suchten.
ausholen

Nach Luftbilderkundung vom 5/7. mittags wur-


Racp wor-
den in
de±i in S
S :apa
:apa Flow festgestellti 1 Schlachtschiff,
■King
•King GeGe )rge Vtl:l|,-£laese, 1 anscheinend
uge V^'-Hasse, ■Jidji*—
ansoheinend *Jid3i*-
Kreuzer, 1
Kreuzer, ansch. ■Leander
1 ansch. ,l
"Leander"-Kreuzer 1 1 *Aurora",
-Kreuzer, «Aurora*,
H
l“Covent
l cy", 2
Oovent ry", 2 weitere
weitere Kreuzer, ferner
ferner eine Anzahl
(5-6 )) Zerstörer
(5-6 Zerstörer und 2 B-Bootsflottillen,
B-Bcotsflottillen,

Luftaufklärung
Luf sichtete 1745
|t aufklärung sichtete 1745 Uhr
Uhr Verband na
Verband IHM
4 Kreuze
Kreuzern mit 99 Zerstörern,
m mit Zerstörern, darunter
darunter 1
1 "London*
"London"
erkannt, in AB
erkannt, AB 27
27 auf
auf Kurs
Kurs 270°
270° mit
mit mittl.
mittl. Iahst-
Nabst'
und hiel
und hieltt daran
daran bis
bis 1910
1910 Uhr
Uhr Fühlung.
Fühlung.
Funkaufklärung erfaßte
F?un£iaufklärune, erfaßte ab 1450 bis
bis 1814
1814 QhS
Obs
laufende Meldungen von
laufende von Cleethorpes
Oleethorpes Uber
Uber Ubooti-
Ubooti-
(68) und Luft
und Luftangriffe Geleitzugei,
engiiffe auf Einheiten des Geleitzugez,
(Einzelheiten
(Einzeihe s. B-Ueldung
iten s. B-Meldung 2200
2200 Uhr
Uhr in
in Handakt*
Handakto
"Rüssels prung".)
"Rösselsprung".)
l
©amni
X>a(um aiißabf t>td
Angabe t>(6 Dru^, 3ßiub< UJeticr,
Dttct, Qüiiib, 'Bctitr,
uub
ii iib 0tcgnug, !beleu4)tuug,
Seegang, 2}cUu4)tuitg, 01d)(igfrl(
©Idjilgffli ^orfonininiffe
^fbrfoinmnlffe 56
UijrjtU bet ßwfl,
btr Sufi, Woniif^etn
dftonbfcfycin ufiu.

5.7.42 Lage!
2. Eigene Xage»
A. TJnternehmunf
Unternehmung "Rösselsprung"t
"Roaselaprung" t

Am früh en Morgen des 5.7. ergab sich folgende Lage-

I beurteilung
Beurteilung

Waffe
Ge eitzug hat sich unter den Schlägen der Luft-
Der ße
waffe in de ■ Nacht zum 5. bereits stark aufgelöst,
Die in sein r Nähe gemeldeten Sicherungsgruppen haben
sich am 4*
4. ibends bzw. in den ersten Nachtstunden des
5.7. nach W< sten abgesetzt. Eine Sichtmeldung über
Uber
Trägerv urband
den Trägervi erband liegt nicht vor. Bin klares Bild
Uber die FePe ndlage zwischen Norwegen und Spitzbergen
bis etwa 5° Ost war angesichts der günstigen Wetterlage
durch die Liiftaufklärung alsbald zu erwarten.
erwarten,
Odü
OdH me .dete
dete dementsprechend 0600 Dhr
Uhr seine Auf-
faseung wie folgt:
fassung
n
11,)ffenn duf- ch Luft oder U-Boot gemeldetes Schlachtschiff
,)ffenn duj:
der in Gele tzugnähe stehenden Gru^ppe bis 1200 Uhr hava-
riert wird, halte ich Vorstoß
VorstoB ohne Rücksicht
fiUoksioht auf Träger
für angebra :ht, sofern er bis dahin nicht festgestellt.
2.) Halte fii r unwahrscheinlich, daß sich Träger in vollen
Wirkungsber ^ich
sich eigener Kampfflugzeuge begeben wird
und erwarte keine zu große Auswirkung durch seine Plug-
Flug-
zeuge 1 wenn Geleitzug S-lich 72° angegriffen wird und
zeuge,
Plugzeuge vermutlich aus sehr großem Ab-
Träger sein^ Flugzeuge
stand anset sen muß.
3.) Letzter Termin für Auslaufen zum "Rösselsprung"
Geleitzuggefecht zu
liegt bei 5.7. 1300 Uhr, da sonst ßeleitzuggefecht
sehr in Küstennähe
Küstennahe kommt.
44.) Zustinmung zu 1.), um eintre-
.) Erbitte grundsätzliche Zustimmung
tendenfalls
tendenf verzugslos* Stichwort ohne zu erwartende
alle verzugslos#
Rückrufbefe ile ausgeben zu können."
Jn Ber ioksiohtigung
ioksichtigung der vom Führer als Voraus-
Setzung für den Flottenvorstoß geforderten Feststellung.
' 1
7*0
? z -
öiuiim
Diiniiu Olafli>bt
‘1 iii)i»bc frctf Oitcd, Whit,
Dci OIUö, Wiiit, ^nur.Wcmi
unf
mit»
UhtjcK
Uhricij
^«törtiiflr
^^•r Cu
Per
^ c I c H d) t IIII i), «f; i d> l i o r (11
e f j) a ii ö- i'ctciidiliiiieiihlifllfii
fl, anoi^filuiii
tufi, ?.J1 o ii f f ihc i ii ufii*.
iifit>. ^orfonimniffe
^üvfoiiiiiiuiffc

^•7.42
_5-7-42 und Aua^chaltin^.
Ausschaltung eines vorhandenen feindlichen
feind Uohen Flugzeug-
tragers
trägers hatte Chef Ski. daraufhin seine Zustimmung zu-
nächst versagt Gruppe Kord wurde hierüber 0915 unter-
richtet. Jnzwit
Jnzwi£ chen liegen nunmehr aber die Ergebnisse
der umfassender Luftaufklärung vor. Dabei ist am wesent—
wesent-
lichsten die Bc
liebsten Bt obachtung des auf Westkurs ablaufenden
Trägerverbandet um 0655 Uhr in Quadrat AB 2732, Es kann
TrägerverbanieE
daraus geschlose
gesohloE:sen werden, daß der Gegner keineswegs ge—
willt ist, seinee schweren Streitkräfte und Träger im Wir-
kungsgebiet dei aue dem Norwegenraum operierenden Luft-
aus
Waffe
waffe den Angriffen der Torpedo- und Bombenflugzeuge
auszusetzen. Es
Et muß aber auoh
auch bezweifelt werden, ob der
Gegner, der mil seiner Träger&ruppe
Trügergruppe nach unseren Unter-
Nnter-
lagen schon etv a seit 1.7.
1,7. in See steht, überhaupt nooh
noch
in der Lage isl die Operation
Operatien weiter fortzusetzen,
Mögli cherweise ist er gezwungen, den Rückmarsch anzutre-
Möglicherweise
ten, mindestenE
mindestens aber, auf einer Wartestellung im Nordmeer
Hordmeer
eine längere Zt
Ze it beanspruchende Brennstoffergänzung in
See aus Tankejfn vorzunehmen.
TaniceJn Eine Gefährdung steht
daher von der Lrägergruppe
Crugergruppe des Gegner kaum zu erwarten.
Fl ..Führer
Fülirer Lofoten meldete außerdem 1004 Uhr zwischen
14° Ost und 26 Ost bis Ei
Eisgrenze
agrenza bei guter Sicht keine

Feindbeobach tur gen.


Feind he obachtur
Hierauf wiederholte
w ederholte OdN fernmündlich durch Anruf
bei O/Skl. und anschließend bei Ohef
Qhef Ski. seinen
Vorschlag, dem jetzt von Ohef Ski. zugestimmt wurde,
Ständiger Vert:
Vert eter des Ob.d.M. im Führerhauptquartier
erhielt Weisung,
WeisuA,g, den Führer Uber die Lage zu orientie-
ren und seine Genehmigung für den Vorstoß zu erwirken.
Er konnte etwa 1130 Uhr die erfolgreiche Durohführung
Durchführung
seines Auftrages
Aufträge s melden.

Jnzwischen hatte Ohef


Inzwischen Chef Ski, durch o/Skl.
0/Skl. an 0dN
QdN
als zusätzlich'!
zusätzliche Bindung übermitteln lassen, daß die
( )
(69) Voraussetzungen für die Durchführung des,Vorstoßes
des/Vorstoßes nioht
nicht
mehr als gegeben
gegebe.n anzusehen seien, faüu JtaLa»~baahrieilten-
faljyjtiriiWRaohrioht*^.
-v^ 3 -
-

Oiii
DiUmiium be< Drterf,
Angabe be» Dntß, ^ülub, ®citei‘,
WIHO, 'Weiter,
mit>
mit)
llfcrjflt
(Seegang, 95eleu(^iung,
^ccggitg,
ber
(Sld)tlgteit
söelcu^tung, ©Ic^tlgfcU
Der fiuft,
Sufi, 2noiit>[d)elu
OToiibfd;(l« ufiu.
Q-^orfommniffe
^üvfommiiifft 5?

5.7.42
5-7.4? von a4-Bam
«iiaatn fdlj.
fdl Flugzeugträger vorliege»
vorliege* oder falle
falls
(70)
(70)
die eigenen Kr.
Kr,äfte durch Feindüberfliegung erfaßt würden. Bll Sji
Genehmigung d es Führeraiwurde
Führers iwurde 1140 Uhr fernmündlich
femmündlioh durch
duroh
O/Skl.
0/8k 1. an Odll übermittelt. Die Flottenetreitkräfte,
Flottenatreitkräfte, die
von Gruppe No rd voreorglich
vorsorglich ab 0900 Uhr bereite
bereits in 1-
stündigejf Be eitechaft
stündigej“ eitschaft gelegt waren und um 1052 Uhr den-Be-
denBe-
fehl für Sofotrtbereitaohaft
rtbereitschaft erhalten hattet,
hatte), erhielten
1141 Uhr von Gruppe Nord das dae vereinbarte Stichwort für den
Vorstoß. Gruplj
TorstoB. Grupj;pe übernahm Führung der Unternehmung ab 1300
Uhr und befah:
befah 1 Auetreten
Austreten dee
des Verbandea
Verbandes bei Hordkyn, Pasaie-.
Passie-
ren Breiaunde|i
Breiaundejias mit vorgeaetztem
Vorgesetztem Minengeleit.
Aus der tagebeurteilang
Lagebeurteilung der Gruppe Nord, die 1245 Uhr
dem ?lottenoh|,
lloitenchj.ef übermittelt wurde, ergibt eich
sioh folgendes
Bild)
"Schwere Feindeinheit iatist letzmalig am 4.7«
4.7. 1745 Uhr
durch Luft in AC 1647 gemeldet, seitdem bei Geleitzug
nur Kreuzer un d Zerstörer. Eine Kreuzergruppe 0110 Uhr
durch U-Boot in AC 2440 mit ffeatkura
duroh Westkurs auf hoher Fahrt ge-
eichtet.
sichtet. Trä^.
Träji<ergruppe 0645 Uhr in AB 2732 festgestellt,
Kurs 270°, m:
Kura miillttlere
ttlere Fahrt, vermutlich Wartestellung. See-
gebiet zwiacHi
zwisclien 14 und 26° Ost bei guter Sicht heute
Morgen eingee ehen
eben und feindfrei gemeldet. Nach bieherigen
bisherigen
Unterlagen n mit Kreuzern, Zerstörern und U-Booten am
Geleitzug zu rechnen. Geleitzug in 2 Gruppen geteilt,
weit auaeinar
auseinar dergezogen. Sammeln zahlreicher Havaristen,
Eigene U-Boo1 e am Geleitzug. Liegeplatz Altafjord bisher
durch Feind wahrscheinlich nicht erkannt. Wahrscheinlich
Op,Gebiet
Op.Gebiet moi gen Mittag AO AC 6600 und 6900. Auf Anmaraoh-
Anmarioh-
weg keine ei genen U-Boote. Bei Änderung Feindlage, be-
sonders Trä£ erstandort, Rückruf Vorbehalten."
sondere
Gruppe Nord hat hiernach die Anwesenheit
einer schweren Gruppe mit einem Schlacht-
(71)

Ir schiff außer der Kreuzergruppe ln


in der Nähe
Bähe
lyl
des^Geleitzuges
des Geleitzuges nach 1745 Uhr nicht mehr
16
lOt>ü no*C~\
J(
->/V
>//
Oaium ftujabc
Tliijabe Oe«
beb Drite,
Drus, Tliiub,
TDiub, ^cuev,
2Bciier,
imo
ll(>rjclc
©tcörtiig,
bet
ÄdtudMuitfl, CSldMiflldi
(Sttaaiiij, 93cltu(|)iung,
txr fcufi,
eitiiiifllm
■Konbfciulii ufio.
Cufi, OTonbfdjtl» iifiD.
93orfommniffe
33orEonuiuttffe

55-7.42
- :7.42 Uir
Um 1610 U ir orhült
erhält fflottenohef
Flottenchef von Gruppe Hord
u.a. folgende iVeisung:
iVeiaimg:

"Kurze Operationsdauer
Op erationadauer mit Teilerfolgen eteht
steht vor
Versuch
Verauch .Totalerfolg
Totale rfolg mit größerem'Zeitaufwand. Über -
flogenwerden durch
d|urch feind
Feind sofort melden. Keinen Operat
Operat'
abbruch. seheuen,
atbruch. seheuien , wenn Lage bedenklich. Gönne keinenf'~
kelnenf-'
72)
((72)
Erfol,, gegen K
Gegner Erfolg emf lotte ."
Kemflotte."

Diese Weisung entspricht den Richtli


die Chef
Ohef 3kl. am Vormittag erteilt hati

Der Verb £nd


; nd mit "Tirpitz", "Hipper", "Soheer"
und 8
B Zerstöre m tritt planmäßig den Vormarsch aus den
Scharen in ös 1|licher
Schären l|licher Richtung an. Die Aussichten für
1
(73)
(73) "Rösselsprung werden von I.Skl,
I.Skl. als ausgesprochen günst
beurteilt. Tre gergruppe letztmalig weit im Westen auf
üfend gesichtet, Schlachtschiffsicherungs-
Westkurs abla ijfend
gruppe und Kre'
Kr uzergruppe
ergruppe gleichfalls vom Geleltzug
Geleitzug abge-
setzt und zule tzt^auf
tzt -auf Westkurs festgestellt,
festgestellt. Jn der
Nähe des Gelei tzuges nur noch Sicherung.durch Einzel-
kreuzer
kreuz er und Z törer anzunehmen. Geleitzug selbst in
zersprer gt und weit
Teile zersprei: «eit auseinandergezogen wobei sich
bei der eigen
eigenet n Stärke von 11 Einheiten trotzdem unter
Ausnutzung der Sichtmeldungen der Flugzeuge
Plugzeuge und U-Boote
günstige Zugr:^ffsmöglichkeiten
^ffsmöglichkeiten bieten können.

Da erfaß-
erfaß:; am Abend die Punkaufklärung
Funkaufklärung 2 Meldungen
einer englisc ijien Einheit, vermutlich U-Boot, die 1700
Schlachtschiffe, 8 Zerstörer in 7125 Nord 2340 Ost
Uhr 2 Schlachf
auf Kurs 45° 1816 Uhr 11 Einheiten in 7131 Nord
2710 Ost auf ifurs
l£urs 65° gesichtet hatte. Ohne Zweifel
war damit der Vorstoß des eigenen Plottenverbandes
Flottenverbandes vom
Gegner erkann Ski. erlangte von dieser Tatsache fero-
fern-
mündlich durch OdN und um 2035 Uhr bzw. 2103 Uhr
durch Pa.
Fs . Kem.
Kern. tnis.
Gruppe N ijird
i)>rd meldete ferner, daß der Peind
Feind begonnen
een FT-Verkehr
eigirnen
habe, den ^igir Pl-Verkchr stark zu stören, so daß
Ft -Verbindung erheblich behindert wurde,
die eigene Pt
Diese Maßnahmt kann eine Bestätigung dafür sein, daß auc
frflftim
Damm anjabt bt»
Angabe t)fiS Dtitb,
Onttf, Winb, Wtiitt,
Wiut>, QUettcr,
unt>
Unb
U^rjclt
U^rjdt
eccgiiig, »elcu^iuiifl,
ectgaiifl,
bet £uft,
t>er
»tleuitiiuuii, ®ld;il0ftit
fiuft, 1Roiit>fd;ciii
QJt'oiibf^ein iifio.
ufio.
SSorfommitiffe
® ovfommniffc 58

^r.7.42
&li±l die Admiralitäl Uber
über das Auslaufen der eigenen Plotten-
Flotten-

unterri dhtet
kräfte unterric htet war.

daraufl in angestellter fernmündlicher Lagebetraoh-


Jn darauf!:
tung zwischen CdN und C/Skl. wird festgestellt, daß nach
dieser unerwarieten
unerwarleten Sichtmeldung Gegner nunmehr in der
Lage ist, seine schwere Kampfgruppe und Träger wieder
Flottenverband
heranzuziehen, um unseren Plottenverband spätestens bei
Rückkehr vom Vorstoß
orstoß zum Kampf zu stellen. Es
Zs müßte
mußte dabei
von der Annahme ausgegangen werden, daß Gegner ein solches
T
■irpitz"-Gruppe darstellte mit grBßter
Ziel, wie es di e ii"^irpitz"-Gruppe größter
Ent sch lossenhei t angreifen würde,
Entschlossenhei würde. Gruppe
Gruppe stellte
stellte nunmehr
nunmehr
drei Möglichkei ten heraus:

a) Unternehmen planmäßig fortsetzen


forteetzen und Risiko in Kauf
nehmen,

b) Vorstoß nur beschränkt weiterführen


weiterfuhren bis zu einem Zeit-
punkt, wo Ge gner theoretisch eigenen Rückweg ab-
schneiden kc
kq;nnte,

o) sjofort
Sofort kehl tmachen und weiteren Geleitzugbekämpfung
U-Booten und Flugzeugen überlassen.
den U-Booter,

OdN glaubt, daß nachdem der eigene Verband vom Gegner


erkannt ist, di e Unternehmung abgebrochen werden muß,
yenn die Bindur g
S aufrecht erhalten bleibt,
aufrecht erhalten bleibt, daß
daß ein
ein Zusammen-
Zusammen-
stoß mit Trägei
Träger auf alle Fälle
Fülle vermieden werden soll,
Andernfalls sei eine ausdrückliche Weisung für Aufhebung
dieser Bindung notwendig. Bei Festhalten an der Bindung
kann eigener Ve rband nicht mehr so lange operieren, wie
notwnndig we
es notwandig anfassen zu können, da
YIE re, um den Geleitzug anfaesen
Möglichkeit gerechnet werden muß, daß Gegner Träger-
mit Möglichkeii
gruppe wieder ! eranzieht, eigener Kampfgruppe den Rüok-
weg abschneide t oder Trägerflugzeuge einsetzen kann,
absohneide
Eür das Herank
Beranke mraen
mmen an den Geleitzug beantragt Gruppe
Nord jedoch un
Uord uneingeschränkte Operationsfreihfcit. Sie
ingeschränkte Operationsfreihfeit. Sie ist
ist
Meinung, daß das Risiko der Operation zu ihren
dabei der Meineng,
((74))
i-1 ErfoIgsausstehlen
Erfolgsaussöchten durchaus in einem entsprechenden Verhält-
Damm
Dalum }lii(jabc bce Oritö,
audabc Ovtcö, Whib,
'Jiiiub, 3lic(uv,
^ciuv,
imb
mit) vicCfjiMifl, Bclnut)itiii(), ^tchtiorcit
^ecgnug, &d(ii(btuii0, ^
^Üi> rV ff 0III
o tu ui
Ul ii ifie
ItillC
UbrjcU
Uhrictt t>cr
tue finft, OToiibfdKin iifii'.
iuft l^oiibfduhi ufiiv

£• 7 • 4.?. \vti rd e. Auch die Operationsabteilung war dt*


nis atehen \vi
Auffassung, aß,das Risiko bei Fortführung der Unter-
nehraung in K,
nehmung Kr£ uf genommen
genomn.en werden müsse angesichts der
großen militt
militi rischen und operativen Erfplgsaussichten
Erfplgsaussichttn
Uhr
Um£ tandes, daß die Trägergruppe seit 0655 Ulur
sowie des Um
wo sie mit hc her Fahrt auf Westkurs in AB 2732 gesioh-
gesioh»
tet, also anr ähernd
ahernd 400 sm vom Nordkap entfernt war,
in dem durch Luftaufklärung kontrollierten dazwischen
dazwischtn
liegenden Radim hicht mehr festgestellt wurde sowie
sowit
auch angeaich
angesioi ts der Tatsache, daß in der Nähe des (Je-
Ot-
leitzuges mi der Anwesenheit schwerer Kampfeinheiten
Kampfeinheittn
mit Sicherhei t nicht mehr gerechnet
gereohnet werden brauchte.

e/Skl. übermittelt
0/Skl. ijbermittelt die Auffassung der Gruppe
Hord und der I.Skl.
1.8kl. an den Chef Ski. Dieser befiehlt
jedoch im Bev ußtsein der Verantwortung, die er dem
gegen1 her
Führer gegen' ber hinsichtlich einer Gefährdung unserer
unsertr
wertv ollen Einheiten fühlte, daß der Voratod
wenigen wert\ Vorstot
abzubrechen ei.

Maßgebend
Maßgeber cl für den Entschluß zum Abbruch der Ope-
ration war fir Chef Ski. die sehr frühzeitige Er-
fassung des Verbandes durch die feindliche Aufklärung
und die dadur ch eingetretenea
dadurch singetretenea Möglichkeit der Gefälir—
Gefahr—
ül erlegene Trägerkampfflugzeuge des Geg-
düng durch ülerlegene
ners. Daneber war mitbestimmend die Überlegung, daß
schor stark zei'oprengten
bei dem schon zersprengten Gelfeitzug das Risiko
des Einsatzes
Einsätze im
der Flottenstreitkräfte nicht mehr ln
z ir Aufgabe stand, die den U-Booten
Verhältnis zir
und Flugzeugen überlassen werden konnte.
koijnte.
Auf Grurd
Grurjd der Yfeisung
Y/eisung Chef Ski. meldete Grupp*
Nord darauf 2151 Uhr, daß der Flottenchef ent-
Be fehle erhalten hat und trat 2140 Uhr di*
sprechende Befehle ßi«
operative Fül
Fütrung Nordmeer-U-Boote an Admiral Vop4*
rung der Nordmeer-U-®oote Vo*4«
b. Nach dem Einlaufen ln
meer wieder .b. b«fahl
in die Schären befahl
Gruppe Nord Vrrlegung
Vsrlegung von jTirpitz“,
jTirpitz", "Hipper", "Schaer*
"Sch**r*
z
und 5 Z erstör
er3 rn nach Narvik, von "Lützow", Z 24,
törirn
~ Yd t

Datum
Z>aiuni aii0rtbe bei
aiigrtbt Dtd Dtttö,
Drtt^, QlMnt),
TüIIID, 'JUttttr,
Qütntr,
unti
unö
U^itlt
©teflong,
©tcaana, »eleucfctwufl,
t>cr Cuft,
bcx
©lct)tiflffii
JScleu^rHU®, ©IttMlßtcli
ßuft, Snonfcfcbtiit
Q^oiiDfcbtiit u(uv
ufio.
^orfomniuiffe
Q3orfonuuniffe 59

5.7.42 und T-Booten n ach


aeh Drontheim unter Befehleführung für die
yarlegungen du:roh
Yarlegungen rch Admiral Nordmeer.

B. Operation der luftstreltkräfte


B, Luftatreltkräfte uhd Ü-Bpote
U-Bpote gegen PQ
fQ 17i
Die zunächst vorhandene Enttäuschung über
Uber den notwen-
digen Abbruch der Unternehmung der Überwaeseretreitkrafte,
Überwasseratreitkräfte,
Ski. einen großen militärischen, etrategi-
von der sich die 3kl. strategi-
schen und politischen Erfolg versprochen hatte, wird ge-
mildert durch die großen Angriffserfolge der U-Boote und
Flugzeuge.
Nach Auswertung der Erfolgsmeldungen der Angriffe
von 23 He 111 gegen 2000 Uhr am 4.7. meldet Lfl.5 4
Schiffe mit zusammen 24 000 BET
BRT versenkt, 5 Schiffe
mit 37 000 BEI so schwer beschädigt, daß mit Sinken eini-
ger weiterer linheiten zu rechnen ist, und 6 Schiffe mit
29 000 BET lei chter beschädigt. Die Abwehr wird als stark
BRT leichter
(bezeichnet,
bezeichnet, ssc daß beim Angriffeverband
Angriffsverband leider größere 7er-
Ver-
luste einträte
eintraten 5.7, . .der
h ! Der Einsatz am 5.7. der mit der Hasse'
Masse-
am späten Nacl:
Nachmittag
mittag erfolgte, brachte folgendes Ergeb-
nis: Durch 69 Ju Sfrvdes
nisi 8&4es K.G.30 wurden 8 D. mit 51 000 BETBRT
versenkt, 2 D. mit 14 000 BRTBET wahrscheinlich versenkt
und 6 D. mit 344 000 BET
BRT beschädigt. Über
Ober den Einsatz der
liegt
T-Flugzeuge li egt eine abschließende Meldung noch
nicht vor. Nach
Nac h Bericht der lfl.5
Lfl.5 war es für die Kampfver-
schwierig,
bände schwieri g, den stark aufgelösten Geleitzug zu fassen.
Von organisierter
organisieiter Abwehr konnte nicht mehr gesprochen wer-
den. Die Versenkungsziffern
Versenkungsziffem liegen in Wirklichkeit wahr-
scheinlich höher.
höler. Durch die eingesetzten He 115 wurden
34 Gefangene qingebracht.
eingebracht,
Die U-Boc te operierten gegen Binzeifahrer und melde-
ten die Verser kung von insgesamt 6 D. mit zuaaaaene
zusaastene
47 526 BET,
BRT, sc daß ihr bisherige*
bisheriger fssamterfolg
fasamterfolg dich
Sich auf
5£ 6 BET
8 D. mit 58 52 BRT steigert. 3 der versenkten D. waren
bereits durch die Luftwaffe beschädigt. Dieser hervor-
ragende Erfolg ist darauf zurückzuführen,
zurückzuf (ihren, daß der Qeleitzug
Geleitzug
öatmn
£>rtium ?liii)tibc Dt*
?liiDi\bc t>cd Drtfö,
Orttö, Qliiiit»,
Wiub, Qlicuci,
^Unict,
mib
mit)
UtirjeU
Ubridi
0t(i)iuii),
txr
25cleiui)niii|),
0(C|)iUi(). Seiend;tuii)},
btt Hilft, Qftout>fd)Ciii ufu).
fcuft, CWoubfAciii ufiu.
^Dutonimniffc
® i) i’ 10 m nuii f f c

5 •7-42
^•7-42 durcli
durch die Luftangriffe
Luf t mgriffe vom
yum 4.7. abends gish
gigbii aufge-
löst, hatte und eine organisierte Abwehr gegen die
U-Boote in dem!
dei.i weiten Raum, der von den einzeln fahren-
fahran—
den Einheiten angenommen War,
mgenomnen wurde, nicht mehr vorhanden w«r.
Der Befehl, di
dia Kreuzergruppa
J beim Geleitzug stehende Kreuzergruppe

als Hauptangri ffsziel blieb 4>hne


’fsziel zu nehmen, bllpb bhne Auswirkung,
Auswirkung.
U 251 und 376 sind in Karstadt eingelaufen.
Wiederauslaufe1i dieser beiden Boote sowie von U 408
ist vorgesehen.

wur le 1830 Uhr


U 334 wurle mit Bomben und Bordwaffen
durch ein Flug eug angegriffen, wurde beschädigt und
Aagriff ist angeblich durch eine Ju 88 *r«
tauchunklar, Aigriff ar«
Möglich ceit einer Verwechslung mit russ
folgt, Uüglich «Flugzeug
russ,Jlugasug
jedoch gegeben Auf Rückmarsch nach
naoh Kirkenes konnte
U 334 jedoch trotz seines beschädigten Zustandes nooh
noch
einen D. verse iken
aken und dessen Kapitän an 5°rd
gord nehmen.
Das gleiche Bo
Boat 4.7. IT-Angriff
nt hat am 4.7, LT-Angriff in etwa 12 sw
sa
Abstand beobac :itet und dabei einen Volltreffer mit aa-
an-
schließender M mitionsdetonatidn
mitionsdetonaticSn bei großem Fahrzeug
festgestellt uid vermutet nach Aufbauten und Mast
Maat d«a
das
sofort kentern len Fahrzeuges, daß es sich um ein
(amerikanischesiKriegsschiff (Kreuzer ?) gehandelt
hat.

IYi_Skagprrak Gstbeeingängei_Pstae§iJ
§-§I§E?§=±i -Q|i=lii=ßi5ßIi=SlillS

Feindlage :
Feindlage;

BeaL ch zwischen Kronstadt und Lavansaari


Jm BenL lavansaari
wurde lebhajf te Tätigkeit russischer Kleinbootaver-
Kleinbootsver*.
bände festg jotellt.
stellt. 7 Schnellboot standen auf den
F
^ p

Dalum
©atum 2Juoabe
dniube Deö
beb Drtetf,
Oriee, 'Jliiub,
'ünu 'Btttcr,
Weiter,
unb «Sccganfl,
e2ee«anß. JBcleuc^luiifl,
Sbcleuibiuuß, 0td)tiafeit
ejiibilgtelt ^m-fonniuiiffe
Vüvfonimitiffe 60
U^ritU
U^ricU btr Cuft, Q^onblduiu
bcc QUoiib|d>etn ufio.
ilfiD.

Jildl.
JJLIIÜ.
Marsch von Kronstadt nach Lavansaari,
lavansaari, 2 auf dem umge-
mnge-
k ehrten We
Weg e*

2.
2. Eigene
Ei^ttme ha,°
laf.:

Qelei taufgaben im BSO-Bereich planmäßig. Auf dem


N;dborg - Korsoer wurde durch ein dänisches
Pähraeg Njborg
Pkhrweg
Minensuchtjo
Minensucht cot
ot 1 Mine geräumt.

Jn de r östlichen Ostsee ist D."Anna Katherina


Katharina
ei Schwarzort infolge Torpedotreffer durch
Fritzen" ttei
U Boot gesunken. Bei Nidden
ein fdl. D Nidäen wurde D, "Lang-
"tang-
see" erfolg los von U-Boot
erfolglos Ü-Boot angegriffen. Die Truppen-
transporte in der östlichen Ostsee wurden unterbrochen,
setzt. Die Handelsschiffahrt weiter durchge-
U-Jagd angesetzt.
Das versenkte Hetz
führt, Dae Netz in Gjedser-Sperrlücke
ist ausgelegt,
ausgele gt.

■■Antrag
Antrag von Gruppe Nord, Luftwaffe auch seitens
e:impfehlen, sich auf ladoga-See
Ski. zu empfehlen, Ladoga-See bezüglich
Einsatzes des Siebelfährenverbandes der Luftwaffe tak-
tisch find:
finnischer
ischer Führung anzupassen. (s. FS.0009).

V. H a n d elsschiffahrt
elsschiffahrt.

Stati on 0 hat eine Zusammenfassung über die zahl-


reichen Voirstöße
rstöiBe schwedischer Handelsschiffe gegen
die Weis un gi;en
ungi en der deutschen Kriegsmarine, die bereits
Milium
^lUiim
2Jii|jal>c Ori^, ^iiiup, X'iiirv.
2lli!}rtl>e PCö Oru^, )8IHP, XM'IICI
mio
mit)
«tc,]au;) £11cllilillln|}, Iiti11<iIcil itUu'fommnifff
lljiritir (äcctjitiiö- 25cleudtiuu[), eiililiDlrli
Ml t'llfl, ^ItfllcFilH'ill lljll’. ^oi'fiMunniiffe
llbrjcu t>cv 8 ii fl, 38 out (du ili iijii'.

5.7.42 zu
zu einem
einem sohwediachen
schwedischen Schiffsverluat geführt )uk~
hA«
5-7.42 Schiffsverlust geführt
ben, vor|;;elegt. Ski. hat bei Auaw. Amt eine
ben, vor^ elegt. Siel, hat bei Ausw. Amt eine D«- D«-
marche
marche b b ii der
der schwedischen
schwedischen Regierung
Regierung in
in die-
die-«
(75)
(75) aer 'Ange egenheit in Anregung gebracht.
aer Ange egenheit in Anregung gebracht. Näher«»Nähere»
in
in KTB
KTB TiTi il
il C
0 Heft VIII.
Heft VIII.

VI.
VI. U
U - :ä3ootskriegfilhrung
o o tekri egfilhrung

1.
1. Feind
Feind L düe:
age:

(76)
Vach Funkaufklärung
lach wurde in
Funkaufklärung wurde in der Hafen-
der Hafen-
(76) cinfairt
einfairt Charfelstone eine Hafensperre auage-
Chajcelatone eine Hafensperre ausg«-
legt,
legt, von der alle
von der alle Kriegs-
Kriege- und Handelsschiff#
und Handelsschiff«
unterrichtet
unterrichtet wurden.
wurden. U-Bootaaichtmeldungea
U-Bootssichtmeldung««
WUI'JB.i vor der amerikanischen Küste , an der
wurdai vor der amerikanischen Küste , an d«r
Plcri la-Küate, im
Plori la-Küste, im Yucatan-Kanal,
Yucatan-Kanal, amam Nordau»-
Nordau*-
gang
gang les Panamakanals sowie bei Tampico und
lea Panamakanals sowie bei Tampico und
aus
aus dd22m Mittelmeer im Seegebiet um Jaffa affiCt'
m Mittelmeer im Seegebiet um Jaffa efflCt«

2. Eigen
2. Eigen
Hage:
Page;
Iperation gegen PQ
Iperation gegen PQ 17
17 in
in Lage
Lage Nordmear,
Nordmear,
(77)
(77) Einzelheiten
Einzelheiten in Ergänzung zur Lage U-Boot« in
in Ergänzung zur Lage U-Boote in
KTB Peil B
KTB (Ceil B Heft
Heft IV,
IV,
458 meldet vom
458 meldet vom 30,6.
30,6. Versenkung
Versenkung von
von D,
D,
"Mosfruit" (2
"Mosfruit" (2 700
700 BRT)
BRT) vor
vor amerikanischer
amerikanischer m»te,
KOat«.
(78) U
(78) U l6l ist am
161 ist am 3.7.
3.7. nachts
nachts inin den
den Hafen
Hafen Puerto
Puerto Tiit
IdjK
einge irungen, hat den an der Pier liegenden
einge Irungen, hat den an der Pier liegendan D« 0 «

"San Pablo" versenkt,(3


"San ,?ablo" versenkt,(3 305305 BRT)
BRT)
;)a Auslaufen V-Schiffes "Uckermark" eo»
)a Auslaufen V-Schiffes "Uckermark" «u» Veit
ff«»1
frank
frankreich im Neumond Juli entfällt,gibt 8kl.•>
reich im Neumond Juli entfällt,gibt 8kl,»fc
soforb bis
sofort bis 25.August
25.August COOO
0000 h den Weg Anton ■«, ■», .to
.Io4
t>ülutu
Daiun)
UIlD
Ulltl
äiigabc tn<
aiijobt 6t# Dtit«,
Ottt#, Win#,
eccaaug, !Btltuctilung,
lifc0nnß,
liJciitr,
Wliib, 'Meint,
SbcUu^luiig, CTItliiigrtli
®i{bligreil ^offomnniiffe
^ovtom niiUffe 61
U^rjcli
U^cii bet üufl,
btt Cufl, Ononbfititln ufit
0)lonb(iteln u|i».

0
jjord und
Bord -SUd
SUd für Uboote frei. Begrenzung mischen
zwieolien
Sonntag Iquator uiji
ui Id 5° Süd
SUd nach.
nacli Osten jedooh
Jedooh hei
bei 20° Test,
Test.
BdU erhäll
BdD entsprechende Weisung.

VII,
VII. L u f 1 kriegführung
Kriegführung.

Baum Engle ind«


Raum um Englendi

Aufklän|ngsergebnisse in Lage Xordmeer.


Aufklänngsergehnisse lordmeer.

In der lacht
Macht zum 6. wurden 8 Vlugzeuge
Tlugzeuge zur ll-Verseu-
ohung des Bri
chung istol-Kanale eingesetzt.
Bri)stol-Kanale

Mittelmeerratmi
Uittelmeerracmi

Kampfeirleatz Süd gegen Malta


Kampfeitsatz des OB SUd Mal ta und im Baum
Saum der
Alamein-Stellung. Hähere Meldungen liegen nicht vor.

In der lacht
Macht zum 5/7. wurde Suez-Kanal mit 8 Tlugzeu-
gen verseuchl
verseucht.

Ostfront;
Ostfront»

Am 4/7. wurde im östlichen Asow-Meer, vermutlich durth


durdi
kroatische Li,Lf
i4ftwaffe
twaffe ein S-Boot versenkt, ein weiteres he-
be-
schädigt.

Im Vinne
Kinne nhusen
nbusen wurden am gleichen Tage ein fdl. H3-
MS-
Boot und ein D. von 2.000 BRT durch Luftangriff beschä-
digt.

An den Bjeeresfronten
t^eeresfronten stärkste Unterstützung der An
griffsarmeen

Operation gegen FQ
Operatidn BQ 17 s. Lage Bordmeer
Hordmeer
J(?Z~
Caltim
OiHiim sinautt
anjabt 6[«
tni Ortes,
Dnit, ’Jtiiits,
ailnb, asttttr,
ajmrr.
mit)
uub
Uhrjcit
llhr5(it ber
»tlcuitluiij, «Jidiiljldi
Seegang, Geleitititiuig,
Cufl. laonbftbeill
Ser £uft,
öidttlgltjt
OToimlcIiciii u [ ii
n[n).
35orfommniffe
33ovfoiiimniffe

VIII. Kriegfül: rung im Mittelmeer


Uittelmeer tuad Meer,
und Schwarzen Heer.
Sonntag
1. Feindlagei Feindlage t

Kreuz«
Kreuze r "Oharybdis"
“Oharybdis" ist vormittags wieder in
Gibraltar «{ingelaufen.
ingelaufen. Ital. Marine meldete Uboots-
üboots-
Sichtungen 80 am 0-lich Sfai und 9 0 am
O-lich Sfax sm 0-lioh
O-lioh Kap
Golonna.
Colonna.

Im Gsl
Gel:iet H-lich
N—lieh des Nildeltas sowie zwischen
Port Said ind Haifa stellte Luftaufklärung regeren
Geleiverke
Geleihrerke Ir fest. Etwa 110 sm H-lich
N-lich Sidi
Bidi Barani
wurde ein Zerstörer
^erstörer auf SO-Kure
SO-Kurs gesichtet. “Queen
"Queen
Elisabeth" wurde seit dem Auslaufen aus Alexandrien
Luf-,,aufklärung
vonder Luf^; aufKlärung nicht
nioht mehr erfaßt. In Haifa
sind am 5
5/'
/'’ . vormittags 5 Uboote eingelaufen. In
Suez lagen um 4/7. vormittags»
am 4/7. vormittags« Ein Kreuzer, ein Moni-
tor, 5 Zen törer, davon 2 griechische, 2 grieoh. T-Boo-
te, 2 Bewat,
Bewa« •her,
her, ettoa 47 D.
L. mit 220.000 BET,
BHT, 9 T. mit
45.00G BAT
45.000 Falirgastechiffe mit zusammen 9.000
BßT und 2 Fahrgastschiffe
BHT.
BET.

2. Eigene La., Eigene Lag

In d e]' Nacht zum 5. fdl. Luftangriff auf Bengasi


Bangasi
ohne Schade
Schäd«! n.

3- Sfi.
Sfl. war in gleicher Hacht
lacht im Gebiet H-lioh
N-lloh
und NW-lich Alexandrien eingesetzt. Feindberührungen
sind nicht gemeldet.

3. Hordafrika ransporte:
ransporte: Nordafrika
11
Gelei ;zug "Bixio",
"Bixio . , "Ankara" und "Monviso“
"Monviao" ist
am 4/7. abends
ab «nds mch
nach nochmaligem erfolglosen Luft-
angriff enc
angiiff emulieh
lieh in Bengasi eingelaufen. In Tobruk
Tobrulc
ist D. "Pe-;
"Peirarca"
rarca" und Schlepper "Max Behrend*
Behrend" mit
Motorsegl
Motorsegleb,der
,der geborgenes Gut von "Savona an Bord
Datum
Camm ‘Zlngube
Angabe btf
tut Ducs,
Drtte, Wiub,
Tüliic», 'JÜcittt,
Wciur,
uut>
unb
U|>ricit
©ttflung, %t[tu$<ung, eicbtlflftit
0tfflaii0, %(l(u4>iun0,
fiuft, Tlonbf^idu
bcr £uft, monbfc^dii ufio.
U(ID.
^ovfonuiiHiffe
^ovfDiiimuiffe 62

5.7.42-
5-T-42- hat, ln Schlepp eingelaufen. Sachleistung
lii Löschleiatung TohnOc
Totyrqk
Sonntag am 3/7 = 270 t, am 4 /7.
4/7. «
“ 320 t, da heeinträohtigt
beeinträchtigt
duxoh !jKW-Mangel.
durch -Mangel. Lüaohlelatung
Lüschlelstung Haraa Uatnüc am 4
Marsa Matruk /7.
4/7.

290 t.

rkehr der Traneport-Uhoote


Verkehr
Vu Iransport-Uboote planmäßig.
planmäfiig.

Hiach
H uch Mitteilung
Ulttellung des Stabschefs
Staheohefa des St.
Dt. Uarkdo.
Harkdo.
Italien an Befehlshaber Ist
ist der von Italienern zu
EU

f Order;n&^Einsatz
forder; ] a ijv. 1insatz direkten Schiffsverkehrs
Schiffsverkehra nach To-
hrok m
bruk ni durch Antrag des OB Stld
SUd bei
hei Commando Supremo
zu err$
au err^ lohen. Ständiges Drängen des Harkdo. Italien
wurde 'ilsher
ilsher abgelehnt mit der Begründung)
Begründung, dafl
daß sämt-
eämt-
Hohe naQgebenden
liehe naßgebenden Persönlichkeiten in Afrika
.Afrika seien
Bowle iLafi
sowie laß die Unterrichtung Uber die örtlichen Hafen-
verhäl nisse
nisse nur lückenhaft sei.

44.. Bereich
Berelc; i Marinegruppe Südi

Ägäisi

An 4/7- wurde ein fdl. Uboot von der Luft-


sicher mg
ing der Kreta-Staffel gesichtet und erfolg-
los egriffen. Kreta-Staffel ist am 3/7*
20. Kreta-StaXfel 5/7- ln
in
Iraklih
Irakliö n eingelaufen. Die für Afrika-Iransporte
Afrika-Transporte vor-
gesehen
gesehe; iian 3 Citta-D. sowie D. "Delof"
"Selof" und die er-
forder}.:..iohen Sioherungsstreitkräfte
forder Sioherungsstreltkräfte liegen ab 1800
Uhr in l-a±Undiger
1-stUndiger Bereitschaft.

iss Meert
Schwär :es Meer t

galndl i&2±
gaindl gei

H ich Punkaufklärung
Funkaufklärung ist anhaltende Uboots-
tätigk^
tätigkiit
it und Bewegungen von Kleinfahrzeugen zu be-
obacht m.
abacht
' s/*t-
s/S? -

£>auim
£>11111111 2Jiii)abc
Tliiörtbc Desbce One», Beitel',
Drtts, QUiiiD, 'JBciiev,
mit
mit)
llbricit
MhrjcU
€>11 &clctid)imit), 0id;ii!)fcii
jiin(j., ^cltuctHuii;),
&cei)aii(),
Der iJnfr, ^onfcfttichi iifiu.
Ciifi, Q^oiibfibein ii[ii'.
o v f o in in ii i f f e
^ovtoininiilffe

5.7.42
^7-42 Eigene 1-t
La
Sonntag
de3 r tlacht
In d Macht zum 4/7. wurde ein Landungsverauch
dui'oh kle inere läotorboote
durch Motorboote in Laapi-Bucht
Laspi-Buoht tf-lioh
llf-lioh
Kup Saryt 3ch,
ech, die offenbar ElUohtlinge
Flüchtlinge von Sewa-
etopol en thielten, zerschlagen. Die Werftanlagen
atopol
in Sewas tepol
topol sind nach bisherigen Feststellungen
völlig ze rstürt. Geleitdienst planmäßig. Hach Mel-
düng von Iruppe
ruppe Sud sind vom 20/4. bis 3/7.
5/7. 90.000
Nachs■hl
sohl.b
t Nacljj b über See nach Rußland und 5.000 t von
dort zur
zurUjo kgebracht. Erfolgreiche fdl. Gegenmaß-
Ulckgebracht.
naimen hab en im Juni eine 18-tägige Unterbrechung
naluaen Unterbreohung
dieser Tra:nsporte
dieaer .nsporte zur Folge gehabt. Bel
Bei diesen
Transport
Transport|een
n sind infolge Minenwirkung 2 eigene
WP
UEP und da r einzige Sperrbrecher im Schwarzen Meer
Mee^(
□tstorpedos vor Odessa 2 rum,
durch Ubo otstorpedos rum. Hachschub-D.
Hachachub-D.
und damit leider 29 $ der vorhandenen Gesamtkapa-
zität in Verlust geraten. Die Angriffe des Gegners
auf die Nachschubwege
Michschubwege erfolgen wie bisher durch
Ubootsminje n und Luftangriffe. Ein Einsatz von Über-
wasserstre itkräften ist nicht festgestellt.
wasseret feetgestellt.

Dringender Antrag von Adm. Schwarzes Meer auf


vorübergeaende Kommandierung hochwertigen Experten
vorübeigeiende
für M-ilinen
LM-Micen nach Nikolajew wird von Gruppe
Gmppe Süd
unterstützend weitergereioht. (s. Es.
Fs. 1325).

Antrag
Ant rtag von Gruppe Süd, im Wehmiachtsberioht
Wehmiachtaberioht
nachträgl
nachträglich
ich Anteil l.Sfl. an Abschlußkämpfen um
Sewastopol
Sewastop o[l zu veröffentlichen, s. Es.
Fs. 1710. Weitere
Erledigi
Erledigung
ung durch M.

IX.
II. Lage Oatasien
Ostasien.

Besond are Meldungen liegen nicht vor.


Dacum
X>atmu Angabe t>(* Driee,
3iii)abc btb SIub Wetier,
Drtcb, 'Jüinti, 'Jener,
11110
mit)
titelt
Uhrjeli
0eegaug,
^cegniif), &elcuci>tuiig,
%cleucl)luitJ 0id>iigfeii
Der Cuft,
eer
•JlHiilgfeli
tiift, Q^oubfebelii
Q^oiiOfditiu ufio.
ufip.
03 orf o in ni ii i f f e
^orfoniniiiiffe G3

Urigil I.
i. Heer
a e c a 1 a g e
Sonntag
Susalache
Huaalache Front>
Front;

Heareagruppe SUdi
Süd;
ÄP
(79) Operatiomen der 6.Armee^üer
Operatin B.Armee^er Gruppe von Weiche
WeichB
aohreiten pla;
schreiten plu:.nmäflig
.nmäßig vorwärts.
vorwärta. Die Sosana
Soaana ist
iat erreicht,
der Potudan überschritten
ilberaohritten und Krasao-Lipje erreicht.
Der Feindwid^
Seindwidu rat arid W—lieh und SW—lieh
ratand SW-lioh Woronesch
Woroneach wird in
auagebauten Stellungen , die zum groBen
ausgebauten großen Teil,
Teil aus hart—
hart-
näcklg
näokig kämpfi!
kämpfo nden Arbeitermilizen besetzt
beaetzt sind, geleiatet.
geleistet,
Auf der Strall e Jelez nach SUden und auf den von Oaten
Osten
herauf Ubrondf m
heraufUhrend^ n Eisenbahnlinien
Eiaenbahnlinien werden atarke
starke Truppen-
bewegungen lObachtet. Besonders
lobachtet. Besondere ftart
hart ist
iat die Blsenbahn-
Biaenbahn-
brUcke
brlicke W-lioi
W-liol^ Woronesch
Woroneach umkämpft.
umkdmpft. Semljamsk
Semljansk ist
ißt genommen.
In der Linie Uritzkoje - Liwny leistet
leiatet der Pelnd
Feind harten
Wideretand.
Widerstand.

Heeresgruppe Uitte:
Mitte;

S-lioh lowosil
Lowoail wurden mehrere Feindangriffe
Feindai^riffe abge-
aoblagen. In der Macht zum 5. atarke
schlagen. starke fdl. Luftangriffe
Orel .xuid
auf Drei und die eigenen Stellungen H-lioh davon. An der
StraBe
Straße Hossl^'
Hoaal^'iwl —
- Brjansk
Brjanak hat sich
eich mit starken
etarken Partieanen-
verbänden at
stifxkes
,<rkee Gefecht entwickelt. 19. Pz.Div. wird
von Horden he
h( rangeführt. S-lich Moatowaja
Mostowaja gelang es
l.Pz.Div., Ve
V( irbindung mit den von Bjeloi vorstoBenden
voratoßenden
eigenen Kräf en aufzunehmen und somit groBen
großen Kessel zum
AbsohluB
Abeohluß zu bringen. Nachschubstraße
Nacheohubatraße des
dee Gegners wurde
oatwärta hieJ-
ostwärts hier•von
von gesperrt.

Heeresgruppe Hordt
Mord;

Feindanjriffe S-lich von Demjansk


Demjanak wurden abgewehrt.
Auch eigene ^ orstäße
oratöße S—lieh Staraja Hussa wurden durch
fdl. Gegendn
Gegendrvck
ck aufgehalten und hatten wenig Erfolg.
-///-
X)tUum
©iHUIIl Jlilörtbe btä
CCS Dtttd,
DtUS, WinP,
JUillC, X<nici-,
JlklU't.
unt> ©«ttfrtnö,
@eC[jaiiö, iöclcu^tuii0,
^cleiu^tiiug, ^'iiticidftif
mit)
iiliijtii
öiitliflfcit
Cu ft, ^oiit'fctulii
t>cr ßnft, IttoiiCfthciii ufii'.
ufiiv
^otfoni niiiiffe
^orfoiniiiiilffe

5-7-42
^7-42 Finniache und norwegische
glnnl^che norweglache Bront»
Front»
Sonata«
Sonntag
Unverändarte Lage. Waldbrände auf beiden Selten.
Unveränderte

Mordafrika;
Mordafrika:

Mach Freude
Frejade Heere West
Weat wurden bei El Kantara
(Suez-Kanal) Ende Juni Truppen und Materialetauungen
Materialstauungen
gemeldet. Aua Irak-Pereien ägypt
Iiak-Peraien wurde 8. Ind. Div. an ägypt.
(80)
zu,■geführt. Antraneporljgg.
Front neu zugefuhrt. Antransportes. autral. Div. aue
Dlv. aus
Paläetina
Palästina und Syrien wurden mehrfach gemeldet. Div. ist
Ist
möglicherweie
möglicberweisbee mit Teilen 8. Armee zur Verteidigung des
8.Armee
Suez-Kanals eingesetzt. Angeblich wurden am Ostufer
Suez-Kanala
des Kanals
dea Kanäle B efestigungearbeiten
Be ausgeführt. Mit
featigungaarbeiten ausgeführt. Mit Evaku-
Evaku-
ierung Kairos soll Verstär-
aoll am 1/7. begonnen sein. Zur Yerstär-
kung bei Abwearfront
Abwe nrfront El Alamein hat der Gegner Teile
der 50. engli ichen
chen und 5* Ind. I.D.
I,D, eingesetzt.

An der El Alamein-Pront
Alamein-Front verhielt sich Peind
Feind außer
S pähttrupptätigkeit abwartend.
Artl.— und Spähtrupptätigkeit
Artl.- abwartend. Ostwärts
Ostwärts der
der
Stellung wurde
wurden KraftfahrBeugansammlungen featge—
in starke Kraftfahrheugansammlungen festge-
stellt. Heranfuhren
Heranf Uhren fdl. Verbände ist wahrscheinlich.

Bei Her
Herarslösen Pa.Div. gelang 4em Gegner
slösen deutscher Pa.Div.
geringer örtl
örtliioher
eher Einbruch. Beiderseitige sehr sge
»ge
Luftangriffe!ä
LuftangriffStätigkeit
itigkeit.

O/Skl.

kl.

I b (Kr)
Damm
Dutum Zugabe bc«Do» Drttrf,
Dnc6, Wut»,
'Btnb, Ttfetttr,
Wetter,
mit)
mit»
llhrjcii
llbritlt
Seegang, !Seleud)tuiig,
0(Cflrtii0,
ber
!5d(u4Muug, Cidjtiofelt
btr Cuft,
0lrf)tigfcU
Citfl, Ttoubfdiein
OToubf^ein II(IO.
ttfio.
ü r 10 m ni H i f f e
55orfouininiffe 64

6.7.42 Politisc her Lageüberbliok.


Lagetiberbliok

B
E n g
K 1 a n <( :s
Bemerkenswerte
Bemerkei lavierte Betrachtungen der Zeitschrift Hineteenth
Century Uber englische Stellung in Bachkriegszeit, Forderung
zur Vermeidung dritten Weltkrieges, Wiederherstellung
Gleichgewichtes, wozu vordringlich Zerschla-
europäischen Sleichgewichtes,
gung der Einheit Deutschlands und Wiederaufriohtung der
Staaten
kleinen Staa ien gehöre. In England vielfach vertretene
Auffassung, naß
i.aB Rußland die Vorherrschaft im östlichen
Europa, Deutschland hingegen im westlichen Teil einen Ein-
fluß erhalten soll, sei völlig abzulehnen. Deutschland
mUsse militärisch und politisch vollkommen ausgesohaltet
ausgeschaltet
Dami ; besteht auch für die Russen kein Anlaß mehr,
werden. Damin
Einverleibung der Balkanländer zu fordern, deren Existenz
Eristenz
vom britischen Standpunkt aus notwendig sei. England kämpfe
nicht für einen russischen oder amerikanischen, sondern
für einen englischen Sieg.
Sieg,

Es ist nützlich, aus derartigen Betraohtun-


Betrachtun-
(81) gen auf Feindesseite ^elegent4frtt.feststellen
^elegen^^UlLfeststellen
zu können, worum es in diesem Kampf auch für
Deutschland geht.

3S (1
U d a f r k a it
Bach Auffassung Senatspräsidenten ist durch Einnahme
Tobruks engl:.sehe
englische Vorherrschaft im Mittelmeer schwer ge-
troffen, da Möglichkeit der Eroberung des Suez-Kanals mit
allen weiter in denkbaren Folgen gegeben ist. Südafrika
weiternn
werde durch neue Entwicklung stark berührt. Weiteres in
(82)
Kr. 155, Ziffer 1.
Pol.Übersicht Br.
-sfr#-
r
Datum Sludrtbe tittf Drttb,
Jlugabc ßetf Otutf, Unit»,
Wlitt», ^üdttr,
JlieiKi',
lillD
uut>
U^icit
öugang, *[|ni((iluiig,
ecigitiig, i^cltu^iuiig, eiitillgtcil
0ldnlgftit
txr finft, 'liJonbfctKhi
bfr OToiibfchtln iifiü.
iifm.
^orfonimiiiffe
Of f l> 111 lllll if f C

S-7-42
6;7-42 Indien
Vorliege ide H-ichrichten
Bachrichten heetätigen
bestätigen den Eindruck,
daß Gandhis g;;ägenwärtige
igenwärtige Auffassung, die den Verbleib
engliuche'jr- Tr■ippen in Indien zur Abwehr eines Japan,
englischer
Angriffs und zur Hilfeleistung für China znläBt,
eoläSt, für
fUr
die Engländer eine Entspannung der indischen. Jrage
Trage be-
deutet-
deutet.

Ägypten
I g y p t e n

Uber die innere La öe Ägyptens liegen eine insahi


Lage
Meldungen von verschiedenen Seiten vor, die eine verstllrfe
veretärfc
te hinschaltujii
Einschal tu iig des Eünigs Auch
Königs Paruk erkennen lassen. Aach
die Wiederbe
Viederber ifung
r if ung des von den Engländern vertriebenen
früheren Minie terpräsidenten Mäher spielt dabei eine Kol-
Mini iterpräsidenten Hol-
le.

T ü
H r k e i i

Hach Prep semeldungen wird das Sevirement


Hevirenent in der
türkischen lomatie fortgesetzt. Offenbar trifft die
türkische Regll.
£egl erung von längerer Hand Vorbereitungen,
um einetHeuorjl.
einejHeuorL entierung des Kabinetts bzw. der Eiplona-
Eiploma-
tie für den .11 einer Änderung ihrer politischen Hal-
P i:.11

tung entspreoh
entspreo.ben
en zu können.

Syrien»
Infolge Abzugs
Lbzugjzahlreicher
zahlreicher in Palästina, Libanon,
Syrien und Ir
Irik
ik stehenden englischen formationen
Tormationen nach
nanb
Ägypten soll lie bisher abgelehnte Bewaffnung der Juden
iie
Damm
X)auiiii Angabe bc* Drtt^,
angabt bei Qßliib, 'Wetter,
DrUi, Wlnb, 'Jßtnec,
mit)
Ultb
ll^cit
©eegang, Söeleutljtung,
©fegang,
ber
SÖckucfcning, @ld)tlgfelt
Cuft, ‘BoHbfc^elu
btr fiuft,
@l{f)Hgfcit
G^onbfcbeln ufip.
ufio.
^ ov'fonim niffe
^ovfoinmniffe G05
5

fe-7-42
fe-7-lg und A.ufs1:e]|lung
Aufstellung Belbetändiger
eelbetändiger jUdisclier
^üdieclier Verbände nunmehr
nunmehx
Wegt geleitet sein.
in die Wege

U.3.A.i
Ü.3.A.t

Sie
Die vc
vcj n der Abwehr durch Uboote
üboote in die Vereinigten
2 brachten V-Leute
Staaten ve ^brachten V-leute sind nach amerikanischen Mel-
amerlhanieohen Uel-
düngen verl laftet
verl).iaftet worden. S
8 Angeklagte, die der Todesstrafe
verfallen eien, werden von einem in Washington tagenden
Militäraus 4chuS
ichufl in der nächsten Woche abgeurteilt werden.

A_r_g_
Argen n ,; inieni
i n i e n i

Obgle ch bindende Abmachungen über


Uber ein gemeinsames
Vorgehen Yö
vö]in Argentinien und Ohile
Qhile hinsichtlich der Be-
<iesser beiden Länder zu den Achsenmächten
Ziehungen <.i
nicht vorl egen, sind nach einer ÄuSerung
Äußerung des argentinA-
argentini-
sehen Auße Aministers jedoch entsprechende Beratungen ln
AuJ3e ijiministerB in
gi nommen, falls das froblem
Aussicht gl: Problem des Abbruchs der
Beziehungen zu den Achsenmächten in einem der beiden Län-
der akut w <irden
urden sollte.

Lagebesprechung beim Chef Ski.

((83)
83) 1) Zu Un
ün ernehmung "RüBselsprung*.
"Rösselsprung*.

Chef $kl führt aus, daS


daß er den Abbruch der Unterneh-
üntemeh-
mung befoUj.
befoh. en hat, weil er angesichts der jetzigen
Jetzigen überall
günstigen Entwicklung der Kriegslage einen evtl. UlBer-
Itißer-
K- iegsmarine , der im Verlust oder Beschädigung
folg der K::
einer schw^
achwA ren Einheit erblickt werden würde, unter allen
Umständen rermeiden wollte, und weil nach Intwioklung
Entwicklung
Saturn
©anmi Angabe bc^
angabc b(9 Ortfö, 'JBliib, Qßcuer,
Ortcb, ailiib, ajcuet,
uut>
UlH>
lll)rjfU
0e(0aiig, »eleudjtuitg,
«ttflong, »tltuctiiuiiä, eidjiigffü
btr fiuft,
ber Cuft, CWonbfrfjcln
Slifiiigtiii
QJloubfc^ilii ufio.
iifiu.