Sie sind auf Seite 1von 570

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 45
Mai 1943

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Herford


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/48

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 82/Chef

Britische Admiralität
Case GE 145 PG 32065

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/45

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland <Deutsches
«Deutsches Reich>
Reich« / Seckriegsleitung:
Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Militargeschichtl.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen
Maierhöfer. - Berlin :; Bonn ; Herford : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 45. Mai 1943. - 1994
ISBN 3-8132-0545-9
3-8132-0645-9

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung
Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0645 9; Warengruppe Nr. 21


© 1994 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Herford
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Einbandgestaltung
Produktion: Heinz Kameier
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Bde.
Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
/

€>iuuiu
Euniiii
UllD
»IlCt
Zugabe bei*
'2Iiii)rtbc
®ccgaiig,
t»crf Ortc^, IBinC,
'IBinb, TBc11cr,
01c9ang, Beleuchtung, ©Ichtigfeit
TBettcr,
©Ichtigfelt Borfontm niffe
Borfommniffe 4
Ubr^it
Ubrjtit Cer
Der 2uft,
ßuft, OTonCfcheiu
Wonhfdjeiu ufip.

TH IS DCCCM
THIS DC-Ct'M .TI
.T I

ADMIRAL 7Y
i Y Pi^-PCRTf
Pi^PERTf
(1)
AND ITS
(TS Rwü.S .R-D N
RwC.’S ^R.D . MBER IS
N-MBER (S Prüf-ITr.
Prüf-ffr. f
•/
P G/S4. Oo'/NiD
NO HARK
MA«K Cr N’
N-« r. -O
K ^ADE
D SHCULD BE "1ADE
ON IT. t’JT . ,_ S . < ANNOTA' IONS
SHO.LD £E M
H ■• •I iT _. . ON TH TH2^•R<
^•RK.
2
REcOfX CR O. .
REcorr. A’. _ S
A'. - .:LT OF PAPER,
s .ClT
QCO i!..
Quo t r.. r.» t; j
r.r . R:J . ^MB:R
durch Offizier !
Nur diiroii

Kriegstagjehuch der Seekriegsleit'ing


KxiegatacBbucIi Seekriegsleitung

( 1.Abt. )
Teil A

Mai 1943
Kai

Chef der Seekrisgsleitung


Seekriegsleitung Großadmiral Dönitz
Chef des Stahes der Ski. Vizeadmiral Meisel
Keisel
1 .Abt
Chef der 1. Abt 3kl. Konteradmiral Wagner

Heft : 45
begonnen : 1.5.1943
abgeschlossen:31.5.1943
Oatitm
Orttimt riiiijabc
21 it«jabc Dctf
DO rrcd, Kiub,
Drtcrf, Zerret
2i5iub, IBettcr,
mir
Ullt’
Ubr^cit
llbr^cit
0ccgaug, iSdctttbntiij),
^ecijatiij,
Oer
Selctubtiunj, 0iduii)feit
2uft. 2JIoiiM’d»ciii
öcr öuft. 2RoiiP!du-iii ufii'.
Q5ürfommniffc
25orfommniffc
1

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
I Uhrzcit W’etter
Wetter

!1f—
o .-3.
0 1 i t i s c h e a g e u D r b 1 i o
e k
k.

-LHe
i)3e neue
neue Züricher
Züricher Zeitung
Zeitung bringt eine T.-C-V.T
bringt eine
i-iber dis
über 3i« Übergabe
Jbergabe von zwei
zv/ei Tasoherrriu^zeu^trüjptn
Tascherrflugzeugtragern
U3A- “ersten an üngl^nd.
von U3A-"erften Zr"lani* *23
'na verden
v.’enter die 'jairovi ".;i^
me Var.er. Trachor"
PT

und "Seschear"
"SeEchear" genannt. 3s handelt sich eich ur.
an urgebauts
ungebaute
Pracht sc hifxe, *die
Frachtschiffe, 'die 20 —
- 30 Plug zeuge auin
Flugzeuge ehren hcnnei.
aufnehnen Icönnei.

ch neuter
Reuter beträgt die Stärke der
ier britischen
critiscnen
i.ustensi
-asten Offizi' re und 15
reitkräfte rund 2 000 Offiziere 15 000
Llatroser
latroser
g- aatssekretär null
Holl hat alle mit .-.dniral
Admiral Robert
in liart ioue getroffenen Vereinbarungen rückgängig
hart inique
gemacht USA-SeneralKonsul ist von
Der USA—Generalkonsul vrn der Insel abberufe
albe’
■worden.
r/orden.

n a besprechung bei CChe


h f/3kl.
f/3kl

I•
I• Vortrag Ia/'l.3kl.:
la/l.Skl.:

a) Chef 5kl. "lürnberg" vorerst


Ski. entscheidet, da3 "Nürnberg"
in die S.tr^nd.er
Strander Ducht
Bucht uni
und noch nicht nach
YL'-haven zu verlegen sei, da die Luftgefährduns
VA'iiaven Luftnefäftr-duns
.V'iiaven als so bedrohlich anzusehen
in '.V'Kaven gnzusehen ist, da
ein liegen des Schiffes dort länger als nötig
vermieden werden nu3. 3ine Verlegung in die
muß. Sine
mittlere und östliche Ostsee kommt
kcnmt wegen der
Minengefährdung nicht in Frage.
b) Auf die bedeutenden Konzentrationen von Lan-
Lan—
dung sfahrzeugen in Oibraltar
diingsfahrseugen Gibraltar und kie:-:andrisn
Alexandrien
wird besonders hingtwiesen. s4l. wünscht,
hingewiesen. Chef äkl. v.’ünscht,

.1. J. Augustin,
Krk'E.irmrim--Vuii(fenic#lnBfr J.
ICrkcinaritifVorclruckliiBcr Aupiis*In, OtUckstiult,
OlUcliKtiult, Hiol,
Kiel, Wilkulmslmven.
WIlkdmRlmven. B.
R■ 36
3G (neu) Din A 3
2

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1-5.A3.
I.5.O. da3 der F.d.U, Italien einen tüchtigen U-Boot
U-3oot3'
kommandanten in die'Übungsgebiete
die‘Ühnngogebiete der engl.
Flotte in vvestl.
v/estl. Mittelneer schickt.

II. Luftangriff und zur Beschädigung "Hernes"


Zun Luitangriff "Hei-res"
(s.VII.) wird gemeldet, daß dies der erste
Fall ist, daß ein Schiff seine Flakmunition
verschossen hat. 12.C00 Schuss
"Hernes" hatte 12.000
2 cm an Bord.

III. Vorhand^
In einer Besprechung über die in Tunis vorhande-
nen Marinedienststellen
Uarinedienststellen regt Chef Ski.an, bei
passender Gelegenheit dem
den Chef des Kar.Kdos.
Kapt.z .S.Msxner-, eine besondere Aner
Tunesien, Kapt.z.S.Mefccner,eine Aner-
kennung zuteil 7/erden
werden zi^Lassen.

IV. ~Sk~l~.~
-f'ki.- Qurur
Qu iT Chef
Obst meldet, daß die Besatzungen
für die MAL ab Februar von vom Flottillenchef
zusammengestellt worden sind. Die Gruppe Süd
zusammangestellt
so, daß die Boote
ergänzt z.Zt-. das Personal so,daß
nach Beendigung der Reparatur einsatzklar
sind.Ski. Qu A-
A hatte nicht ausdrücklich artil
leristisch ausgebildetes Personal für diese
Boote kommandieren lassen (s.K.T.3. Teil A
v. 30
30.. 4.).

V. Zur Klage des Ob. Süd, daß die Rhonetanker


und Penichen nicht schnell genug herange-
führt seien, meldet Ski. Qu A Chef, daß
die Überführung und Bereitstellung an den
Reilio
Heiko See abgegeben worden
vorden sei.
-5 -
-

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse G6

1.5.43
1.5.45 vi)
TI) I a / 1/Slcl trägt über d*tt-
dl£- von der Ita-
ita-
ILenischen Marine erlassenen Richtlinien
lienischen Ricbtlinien zum
zum.
Einsatz der Seestreitkräfte gegen Feindlandun-
g^n auf Sardinien und Korsika vor. Diese Riöht-
gsn Ridlit-
1Lnien setzen bestimmte lagen
Lagen voraus und werden
njlclit allen Situationen gerecht.
nicht

Chef Ski bemerkt hierzu, daß nur das Halten


■)n Tunis Sewinn
vbn Gewinn bringt und es deshalb richtig
ist,
i3t, jetzt alles für Tunis einzusetzen, um für
d5n
5n Gegner gar nicht erst die Voraussetzungen
ir einen Angriff auf Sardinien zu schaffen.
(Richtlinien s. KTB-Teil
KTB Teil C Heft XIII gern.
(2) 1/Skl 1277/45
1277/43 Gkdos.Chefs.).

VII) Der FdU


Fdü Italien war beauftragt worden, einen
aitiven
ctiven Einsatz der italienischen Uboote mit
Sipermarina zu klären. Dabei hat Supermarina
iter die Ansicht vertreten, daß wegen einer
i erwartenden Feindlandung
Peindiandung auf Sardinien ein
rzicht auf die beabsichtigte Vorpostenstellung
Vorpostensteilung
r Boote bei Sardinien nicht möglich sei. Gegen
n Einsatz der leros—Uboote
leros-TTboote hatte Supermarina
n ausdrücklichen Wunsch der Gruppe Süd auf
slassung
lassung der Boote im igäisraum
Ägäisraum vorgebracht,
(3)
jem.
em. l/skl
1/Skl 1278/45
1278/43 Gkdos.Chefs, in KTB Teil C
ft XIV).

Die Gruppe Süd meldet hierzu, daß die Leros-


n
Ulboote
U 3 oote nur im Viktoria,,
n
-Fall akuterBodrohure-
akuterBedrohuns-
r Ägäis unter den,
den. Befehl der Gruppe Süd
t f’eten sollten. ITach
Hach dem neuen Abkommen zwischen
Sk
Ski
1 Supermarina hat die Gruppe Süd mit dem
und Superna--ina
Al
Almiral
miral Dodekanes wegen des Einsatzes der Boote
F ihlung
Fühlung aufgenommen. Die Absichten der Gruppe
g ehen
hen dahin, die Boote vor Syrien - Cypem
Cypern -
- 4 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Lhrzeit
Uhrzeit Wetter

1.5.43 Palästina einzusetzen. (Einzelheiten in l/Skl 1294/43

(4) Gkdos.Chefs. in KICB


Gkdos.Chefs, ECB Teil C Heft XIY).

Daä Dt. Markdoi


Earkdoi Italien und die Gruppe Süd er-
halte n daraufhin am 1.5. folgenden Befehl der See-
kriegs leitungs
le itungs

"SeeJcriegsleitung halt
"Seekriegsleitung hält Einsatz Deros
leros TTboote
Uhoote im R
Triphlis Bengasi für notwendig, da Schwerpunkt mitt-
Tripc
leres Kittelmeer
Hittelmeer und beauftragt Dt. Karxdo.
Markdo. Italien
entsr rechendes hei Supermarina zu veranlassen.,1
entsp
(5)
(l/Sk 1 1301/43 Gkdos.Chefs, in ETB Teil C Heft XIV).
(1/Sk
Chef Ski hält nichts von dem Einsatz der Boote
in de r Ägäis
igäis und verlangt Zusammenziehung aller Kräft|=
Kraft
im S chwerpunkt der Kämpfe.
Kämpfe,

VIII) Ski Qu A Chef berichtet von großen Proteststreiks


in Hu
Hc i:land,
land, durch die Wasser- und Elektrizitätsver-
sorge:
sorgii
j|ng teilweise unterbrochen ist. Die Streiks sind
^ng
wegen der befohlenen Rückführung holländischer Offi-
weger.
ziere und Unteroffiziere in die Gefangenschaft ausge-
brocHen.
brock ien.

Besonderes

Einsatz
-» nsatz italienischer
alienischer Zers irer im■ Tunis-Nach-
Zerstörer 1.- M-Kach-
(6)
sschutdienst.
chut dienst.

Die Beschädigung "Hermes" und der Verlust eines


ital. Zerstörers haben bei der ital. Marine wie bei
dem leutschen Admiral bei Supermarina, V.Adm. Rüge,
größte Besorgnisse hervorgerufen und die Auffassung
bestärkt, daß der Einsatz weiterer Zerstörer erfolglo
- 5 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

ist uid nur ein nutzloses Opfer darstellt.


darstellt,

?.Adm. Rüge hat deshalb am 30/4. nachm,


P.Adm.
telefmisch durch seinen A I melden lassen, daß
der E
Einsatz
Lnsatz der Zerstörer nicht mehr gerecht-
f er'ti st sei und er eine schnelle Entscheidung be-
fer'ti
antra•St,
jt, die gegen den 03 Süd gefällt werden müsse.
(7) (1/SkL 1289/43 Gkdos.Chefs, in EDB
(l/Skl EEB Teil C Heft XIY).
XIV).

Oieser Antrag wird in einem Es.


Ps. nachträglich
ausführlich begründet. In ihm
ausfüirlich ihm wird dargelegt,
daß d
die
ie Tagfahrt wegen der hohen Luftüberlegenheit
des Giegners
igners so gut wie unmöglich ist und die Eacht-
Nacht-
'fahrt
fahrt wegen der starken Tätigkeit von Überwasser^
Überwasser»-
strei tkr'iften
tkräften stärkstes Risiko bedeutet, wenn auch
die eilne
ine oder andere Fahrt gelegentlich glücken
kann.

Die
3ie Antwort der Seekriegsleitung lautet:

Db.d.H.
3b,.d„H. hält Einsatz Zerstörer für Tunesien—
funesien-
trans p'orte für richtig und beabsichtigt nicht
transporte
einzug
einzu^reifen.
greifen. Weiteres, bei Besprechung in Berlin
am 1. Mai.

(8) (l/Skjl
(1/Skl I a 1293/43 Gkdos.Chefs, in XTB
KTB Teil C
SIY).
Heft IIV).

^ gleicher Zeit hat der 03


'gleicher OB Süd eine eingehen—
eingehen-
de la. Jebetrachtung und einen Bericht über seine
Verha■idlungen
Verhau ■dlungen mit der ital. Marine übersandt. 03
OB Süd
sie
stellt
5llb sich dabei gegen die Tagfahrt, die entgegen
seine1 T eindringlichen Warnungen angesetzt worden
sei

Der Gegner führt die Tagangriffe mit solchen


3er
Kraft
Kräf t n
u durch, daß selbst Zahlen von 60 eigenen
Jägerfi
Jägerh sich in Unterlegenheit befinden. Bie
Die luft-
gefah:
gefah ? in der Nacht
Wacht wird geringer beurteilt, zumal
eigen Störgeräte die Ortungen der Gegnerluft
in e
ei n.em gewissen Umfang verhindern. Luft- und

'li-KMnmrlno-Vnril nick Inner .T.


-iiiTHtimrlno-Vonlnirklniror J. J. Auinifttln.
Auamtln, Qlückutmlt.
OIUrkxLnilt. Idol.
Kiel. WMholmalmron.
Willi ul mnlmren. 3G (neu)
B. 30 (lieu) Din A
- 6 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

3-5.4? Seesicherung muß,


nuiS, so gut es geht, erhöht werden.
Für die Luftwaffe sind entsprechende Befehle erlas-
sen. Ausfälle werden sich nachts nicht vermeiden
lassen. V-Adm.
V.Adm. Euge ist zu den Besprechungen 03 Süd
Hanne erstmalig am 29.4.
ital. Marine 29.4» herangezogen worden.
(9) (Einzelheiten in 1/Skl
l/Skl 1295/43
1295/45 Gkdos.Chefs, in KTB
KT3
Teil) C Heft ZIY).
Teil XIV).

Y.Adm. Euge
Am nachmittag des 1.5. trifft V.Adm.
befe llsgemäß
hefe ilsgemäß in Berlin ein und meldet sich bei
Chef Ski. Bort
Dort findet eine eingehende Besprechung
der Eunisnachschublage
Cunisnachschublage statt, unter Teilnahme von
Dt. Admiral
Bt. idmiral bei Supermarina, ital. Stabschef bei
DSS Freg.Kapt. Sestini, Chef l/Skl zugl. C/Skl i.V.,
Chef) Ski Qu A, l/Skl I a.

Yizeadmiral Euge gibt einen Überblick über die


Vizeadmiral
Geleitlage nach Tunesien. Er schildert die wach-
senden sehr ernsten Schwierigkeiten, die der Geleit-
durcbführung besonders
durciführung entgegenstehen und stellt .besonders
heraus, daß weder die Bedrohung durch fdl. Über-
wasserstreitkräfte im- nördlichen Teil der Sizi-
lienstraße noch die Minenlage- im mittleren Teil,
am wenigsten aber die Luftgefahr, die bei Tage und
bei Sacht ziemlich gleich stark sei, beherrscht
werde. Er ist der Auffassung, daß das Durchbringen
größasr
größaer Fahrzeuge einschl. Zerstörer so wenig aus-
sichtsreich sei, daß sich ihr Einsatz nicht mehr
lohnen
lohnen, würde.

Freg.Eapt. Sestini trägt die Ansicht der ita-


lienjischen Marine zu der Frage vor, ob noch weitere
lienischen
ital Seestreitkräfte für den Fachschubverkehr
Eachschubverkehr nach
Tunepsien
Tune ien einzusetzen sind. Fach
Hach ital. Auffassung
ist Cuais
Funis nicht mehr -zu
zu retten. Es müssen Jetzt
jetzt alle
Kräfft
Kr äfft e zur Sicherung Sardiniens und Siziliens einge-
setzft werden. Die ital. Flotte einschl. der Zer-
7

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

15 -43.
15.43 störer, die eine
eine- Voraussetzung für den Einsatz
der ELotte
Flotte bilden, müsse für diese Aufgabe zurück-
zurück-
gehalten werden. Ihr Einsatz falle zur Unterstüt-
zung von Tunis nielit
nicht mehr ins Gewicht,
(Jewicht, da der Fall
Tunis doch nahe bevorstehe. Dagegen könne die Er-
haltung der Flotte für die Sicherung Sardiniens
und S1'iziliens
i-ziliens von entscheidender Bedeutung sein.
Jhef Ski
Uhef lehnt diese vorgetragenen Auffas-
sungeen
m scharf ab. Es sei ein Trugschluß, zu glauben,
daß d
die
ie ital. Flotte eine Besetzung Sardiniens
und S
Siziliens
Lziliens verhindern könne. Sie sei wegen der
englischen Überlegenheit hierzu .nicht annähernd
Stmde. Der beste .Schutz für Italien sei das
im Stände.
Haltei der Brückenkopfstellung,
BrückenkopfStellung von Tunis. Solange
diese Position steht, ist mit einer Landung in
Italien oder auf seinen Inseln kaum zu rechnen.
Italiän
Deshalb muß alles getan werden, um Tunis
lunis zu halten.
Hier lönnen Tage und Wochen entscheidend sein.Eine
Opfer mg der Flotte für diese Aufgabe hat mehr
Hutzel als ihre.
Wutzei ihre Schonung für spätere Aufgaben. Die
Schiffe werden bei einem Angriff auf die Inseln
zwar roll eingesetzt werden müssen, können aber
trotz allen Einsatzes bei
bei' der Überlegenheit des
Gegne cs eine Landung nicht verhindern.
Segne
33
ie
ie Entscheidung über das
Entscheidung über das Halten der
Halten der Brücken-
Brücken-
kopfs bellung
tellung in Tunesien liegt cei
oei der höchsten
Führung. Die Marine kann nicht
Fühmig. plötzlich nicht mehr
mitzi>hen, während die
mitziähen, die. anderen Wehrmachtteile auf
verzw äifeltem Posten kämpfen und durchhalten. Die
verzwJifeltem
Pflie.it gegen die an Land kämpfende Truppe gebietet
Pflic.it
den vollen
Villen Einsatz aller Seestreitkräfte zu ihrer
Unterätützung.
Unter Stützung. Die Alternative ist hier entweder
Tunis halten, das bedeutet für die Marine: alles
einse ;zen, oder die Panzerarmee sich ergeben lassen.

Die oberste Führung hat angeordnet, daß Tune-


eien
siest :u
rn tLal
halten ist. Chef
Chef Ski
Ski ist
ist der
der Überzeugung,
Überzeugung,
'teii ist.
daß dj.ese
dfese
PRO Entscheidung
TVl-4-o J die
J einzig mögliohdist.
möglicMiet.
DO»
- 8 -

Tag Ort
V orkommniase
orkommnißEje
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

1.5.43 Baheij muß auch die Marine


Dah.ei Hanne sich,
sich für diese Aufgabe
mit allen Hittein
Mitteln einsetzen.
Das Ergebnis dieser Besprechung wird unter
gleichzeitiger Stellungnahme zur lagebetrachtung
des CB
OB Süd mit 1/Skl 1295/43 Gkdos.Chefs. (in KTB
(10)
5eil
Teil C Heft XIV) an den W.F.St. gemeldet. Im ein-
zelnen wird auf die Gründe zur Fahrt von "Hermes"
eingejgangen, es wird gemeldet, daß wegen schwerer
eingegangen,
Verluste seinerzeit die Hachtfahrt aufgegeben worden
v/orden
ist, Erhöhung der Leistung der Heparaturwerften
Eeparaturwerften wird
gefordert und auf die Steigerung des Feinddrucks
gegen den Tunesiennachschub hingewieeen.
hingewiesen.

Chef Ski meldet abschließend persönlich:


Uu jederzeit Veränderungen Lage voll berücksich-
A) Um
tiigen zu können, ist Beteiligung Adm. Rüge durch
tigen
o:CIS
IS an grundsätzlichen Besprechungen bei Super-
mafrina von vornherein erforderlich.
m: .alrina

B) Ich.
Ich bin der Auffassung, daß Weiterführung Hach-
Nach-
schubes nach Tunesien trotz der gemeldeten suneh-
zuneh-
menden SchY/ierigke'iten
melnden Schwierigkeiten mit allen verfügbar zu
maiahenden Hittein,
machenden Mitteln, auch durch Einsatz Seestreit-
kr äfte^ für Transport^erzwungen werden muß.
kräftey

Lage l/V.
1/V.

I. Kr
Kriegführung
iegführung in den außerheimischen Gewässern.

leine Meldungen.
- 99 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 9

1-5.43
1•5 »43 II.
XI. ige Westraum
Weatraum

1. Pein llanre:
Harne:

In der Biscaya normale Aufklärungstätigkeit


AufklärungStätigkeit
des •egners mit 28 Flugzeugen.

10 gestern zur Fernaufklärung eingesetzte


PW 230 haben den gesuchten Geleitzug westlich
der Biscaya nicht gefunden. Es
Bs wurden um 1154 Uhr
Thr
in B3
BS 6312 ein engl,
engl. üinenkreuzer
Minenkreuzer Typ "Adventure"
mit lurs 200° und geringer Fahrt sowie um 0725 Uhr
Ohr
in B|E 6365 ein irischer Frachter von 3=000
n Ep 3.000 BRT
mit lurs
ECurs 30 gesichtet.

2. Elge ne Lage:

Gebi et
t A-tlantikküste:
Atlantikküste:

T 2, 5j
5, IS
18 und 23 sind auf der Verlegung
von La Pallice nach Le Havre in Cherbourg einge-
auf e-n. Die
laufen. Eie Boote sind für eine Minenunternehmung
liinenunternehmong
von fLe
Le Havre aus bestimmt.

Um 1110 Uhr erfolgt ein Luftangriff auf St.


Haza ire durch 80 4-motorige Bomber. Es werden
Eaza
etwa 50 Brandbomben ohne militärische oder per-
sonel
son eile
le Schäden abgevorfen.
abgeworfen. 2 Abschüsse.

Die Sperrung von Gironde und Einfahrt nach


Hie
La I allice wird wieder aufgehoben.

Seegebiet Kanal;
Kanal:

4. und 6.Sfl. haben die angesetzte


Die 4.
Hie
Mine)ni
Minejnunternehmung
Lunternehmung durchgeführt und sind um 0102
Uhr wieder in Boulogne eingelaufen.

Am 30/4. 1145 Uhr erfolgte ein Luftangriff


mit Bordwaffen auf das Flugsicherungsschiff

KrlcjTKmwInP-Vordruckliicer
Krleffxmwlnh-Vnriinjclclacer J. J. Autnintln,
AngURtln, GlUckutadt,
OIÜckBtHdt, Klol, Wllholmshnven.
Kiel. Wllhohnstmven. 36
B. 36 (n6ll)
(neu)
- 10 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrz.'it
Uhrzeit Wetter

l,
1-5.45
1.5.43 IIImetLElann,l 25 km
"Immclnarm" toa nördl. Ci^sant, 2 Tote ’ond
'and mehrere
melirere
Verlqtzte unter der Besatzung.
Verletzte

III. H rdsee,Horwegen
M o rdsee, )lIordiaeer
Herwegen, Hordmeer

I?
M o r d

Um 0545 Uhr
Ulur erfolgt auf der VP-Position
VP-Bosition Uainz
Mainz
ein Gefecht mit fdl. Schnellbooten. VP-Boot 1241 wird
durch 4rtl.Treffer
irtl.Treffer versendet.
versenkt. Die 3 übrigen VP-Boote
erhalter ebenfalls Artl.Treffer, durch die auf allen
Booten ijeraonalVerluste
ijersonalverluste eintreten.

Am 30/4. 1845 Uhr erhielt der schwedische D.


"Gudrun1-
"Gudrun'' (1521 BRT), Ladung Erz, einen Grundminentreffer
AIT 85
in AH 56 (Hähe
8^56 (Habe Tmuiden).
Xmuiden). Das Schiff konnte einge-
schleppt werden.
schleppl

In AH
AE 8326 (nördl. Ameland) wird der Plakjäger
Flakjäger 23
durch 2 Spitfire durch- Bordwaffen angegriffen. Ein Sol-
dat fällt, €
6 weitere, darunter der Kommandant, werden
schwer verwundet.

Zwischen Ameland und der Elbe werden 5 ELM/J


ELIf/J geräumt

Um 1515 Uhr beschießt das Hafenschutzboot B 04


im Hubeitgat
Hubertgat 2 Peindflugzeuge
Feindflugzeuge und beobachtet Treffer.

Kur ze Lagebeurteilung des BSH


BSE vom 1/5. s. 1/Skl
12701/4; Gkdos. Der Befehlshaber beantragt verschiedene
materiel le Maßnahmen, die wegen der laufend verstärk-
ten Feir deinwirkung gegen unser Küstenvorfeld notwendig
sind. Ei bezeichnet seine Möglichkeiten zur besseren
Sicherur. g seiner Aufgaben als erschöpft und verspricht
sich auicch
h von zeitlicher Verlegung des Geleitplanes in
der ;et
jet igen Jahreszeit wegen der kurzen Uächte
Eächte keine
Verbess (irung.
Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 10

c
1. ,.. 42
1.5-45 Iisbesondere
I: isbesondere 'bezeichnet
bezeichnet er laufende Gestellung

(U)
U eines starken
3tarl:en Jagdschutzes durch die Luftv/afi'e iüicaii
Luftwaffe iHacaSi'
.uribedi
.unbedi igt erforderlich.

D Le Station H unterstützt diese Anträge.

A.bsichten
beichten zur Überführung des T. "Taifun"
von An.twerpen
twerpen und des Schiffes 5 von Rotterdam
in die Deutsche Bucht meldet der BSR
BSN mit Ghdos.
Gkdos.
v em 1/5. (l/Skl 12702/43 Gkdos.).
0107 VD.

Hör
F o r «egen
n/Eordmeer
/Bordmeer

1. Bei ndlape:
ndlage:

Um 0745 Uhr sichtet die Luftaufklärung in


Qu. 4288 AB eine größere Einheit, begleitet durch
2 kl eine Bahrzeuge,
Fahrzeuge, und beobachtet einwandfrei
Ve rni
Te rnebelung 3er weiterer in der Nähe befind-
lic:[her
her Bahrzeuge.
Fahrzeuge. Wegen schlechter Sichtverhält-
nis se konnten weitere Einzelheiten nicht beob-
ach
ach'tet werden. Erneute Aufklärung wird angesetzt.

2. Eigene
Eirene Lage:

Am 29/4- kurz nach Mitternacht haben 2 engl,


Sc bn
hmellboote auf der unbesetzten Insel Hovden
(61 0 41’ Nord, 4° 52,3’
52,3' Ost) 40 - 50 Hann
Mann gelandet,
die norweg. Bewohner in den Kellern eingesperrt,
di Telefonstation besetzt und das Kabel durch-
BC
sc:b|nitten,
bniitten, so daß die erste Meldung erst heute
Moi gen um 0510 Uhr nach dem Ablaufen der Boote
na qh Westen erstattet werden konnte.

S 10 und später weitere M-Boote werden zur


Eadhprüfung
Nadhpriifung des umliegenden Seegebietes und zur
Duilchsuchung der Insel angesetzt.
Duijchsuchung
12

Tag Ort
V orkommnifa
orkommnisseje
Uhrzeit Wetter

1-5.43 I 0155 Ulir


Üm Uhx wurden im Qu. 8734 AP Torpedofeltl-
AJT 2 Torpedofehl-
schüss e von einem TTboot
schüsqe M 401 geschossen.
Uboot gegen II

Küste traten gestern und heute


An der westnorweg. Siste
bei TE
T:ge
ge zahlreiche Flugzeuge
Plugzeuge im Raum Bergen bis
List elf auf.
Lister

1 er Seekmdt.
Seelsmdt. Oslofjord meldet, daß am 30. abends
auf d te r Insel Bleikoeya im Oslofjord 4 Magnetspreng-
körper mit Zeitzündern und weitere Munition gefunden
körpe^
worden sind. Eine Untersuchung ist im Gange.
wordei.

tm
m Polarbereich entstanden bei Luftangriffen
auf d e Battr. Berlevaag und auf Kirkenes keine Schä—
den.

Kreuzer "Nürnberg" mit "Beitzen", "Jaguar",


"Grei: '" und T 24 setzt seinen Marsch nach Süden plan-
mäßig fort.
müßig iert. Der Verband wird von der engl. Luftauf-
klüruti
klärui,.g erfaßt, woraufhin der Gegner in den Abend-
stundf
stund en
:n zahlreiche Plugzeuge
Flugzeuge einsetzt, die jedoch
wegen Umleitung des Verbandes um die Insel Karmoey
an un$ eren
ren Schiffen-südlich vorbeistoßen und durch
die e .gene Jagdabwehr mit Erfolg bekämpft und nach
steu abgedrängt werden. Der Befehl, kehrt zu machen
Wes3te:i
mach
.ich Bergen zu gehen, erreicht das Schiff in einer
und n:
Lage, in der der Kommandant bereits die Überzeugung
gewon^u.en hat, daß der vom Feind geplante Ansatz vor-
ver-
beige stoßen
itoßen ist und abgedrängt ist. Der Verband setzt
desha!,:.b
.b entgegen dem erhaltenen Befehl den Marsch
unter Meldung seines Standortes fort und erreicht
kurz vor Hellwerden ohne weitere Vorkommnisse die
■Lücke
Sperr!'
Sperr ticke bei Kr'sand Süd. Diese Maßnahme war rich-
tig utid hat zum Erfolg geführt.
- 13

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse 1
Uhrzeit Wetter

1.5.43
1.5.43 Gelpite am
am. 1.5•:

Berjeicli
Berleich. Polarküste: 7 D. nach
nacü Horden,
8 P.
D. nach.
nach Süden.

Berleich. Kordküste: 2 D. nach Horden,


5 D. nach Süden.

Ber
Bei eich. Westküste: 18 D. nach Horden,
9 D. nach Süden.

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

n Auswirkung der starken Kinenverseuchung


Minenverseuchung
durch die fdl. Luftwaffe läuft die Schwedenfahre
Schwedenfähre
Kopenhagen - Malmö
Kopenlagen Kalmö auf eine Mine und muß an der
schwecischen Küste auf Strand gesetzt werden.
Per
Der Fährverkehr ist Bedauerlicherweise
hedauerlicherweise -unterbrochen
unterbrochen
und sc 11 am 12/5. durch eine dänische Fähre wieder
aufrerommen
aufgenommen werden.

3im
jm Bereich der Ostsee-Eingänge erfolgen mehrere
Mine mfäumung
Mineru iäumungen.
e n.

m 29/4. wurde hei


bei Rixhöft ein engl. 2-motor.
Minen! lugzeug ahgeschossen.
Mineni abgeschossen.

] m Finnenhusen
Einnenbusen wurde die Sperre Seeigel I a
planmäßig
planmi. ßig geworfen. Das
Pas erste Hetz nördl. Porkalla
fe rtig, mit der Auslegung des 2. ist hegcnren
ist fc begonnen
werdet.
worden Von der Insel Hochland wurden Uhootsgeräusche
Ubootsgeräusche
328'8 AO Kurs West gemeldet. Der
in 32f|' Per Geleitverkehr
läuft planmäßig.

Krlcffumarlno-Vordrncklnffor
Krlcg.in&rii]e —ordrnrklbB.r J. J. Augustin,
Aurustlo, OlUokslndt.
Gld.katAdt. Kiel,
Klo). Wilhelmshaven.
Wlllielmoboven. B. 36
B. 36 (neu)
(neu) Din A 3
— J.4

Tag Ort
ürt
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.5.43 Dootskr'iegführung
jootskr'iegfiilirunc .

Die vor der Biscaya angesetzten Uboote der Gruppe


n
I"
"Dross 23l werden über das negative Ergebnis der Luft-
aufklärung aml/5. unterrichtet, deren Wiederholung
für Morgen
lic rgen vorgesehen ist.

Aich die in der Biscaya ausmarschierenden Boote


werden auf diese Luftaufklärung hingewiesen und sollen
sich, sofern sie über Wasser stehen, klar halten zum
Bmpfan;
Jlmpfan; von Peilzeichen.
11 den Gruppen "Specht" und "Amsel" meldet TJ 628
abends in BC 2215 mehrere Rauchwolken. Die Gruppe
"Specht" wird darauf angesetzt.

Gruppe "Star" erhält Befehl, die Operation bei


Dunkel7erden abzubrechen, wenn das Puhlungsuchen
Dunkelwerden Fühlungsuchen er-
folglo} bleibt.
folglos Im Südatlantik meldet U 515 in Qu
61233 einen brennenden Frachter 7.000 3RT
ET 612 Trefferj1
BRT und Treffe^
auf 2 weitere Frachter 6.000 BRT, deren Sinken wahr
schein Lieh ist. Es ist anzunehmen, daß es sich um
Schiff 2 aus demselben Geleitzug handelt, der schon
Schiffs
gestern mit Erfolg angegriffen wurde.
gesteri wurde
Dia aus dem Kapgebiet zurückkehrende TJ
Dis ü 182 ver
senkt Ln FD 6884 den D. "Adelfotis" (5.838 BRT) mit
Ladung Leinsamen.

(12) 2itere Einzelheiten enthält Ergänzung zur Lage


W sitere
Uboote in ETB Teil B Heft 17.
- 15 -

Ort
Wetter
Vorkommnisse 2o

,1
1--5-45
5.45 VI. uftkri egführung .
uftkriegführung
u
Raum tri
un En-Pand:
England:

3-;i der Lfl 3 waren


B^i 35 Flugzeuge
waren 35 Flugzeuge eingesetzt.
eingesetzt.

Zu:
Zj/isclien
lecken 2235 - C350
0350 Ulir
Uhr fliegen in 2 Gruppen,
G-ruppen
Feim.dflugzeuge in den Raum Lorient - St. Kasaire
90 Fei:ii Easaire
ein da'.von 6 Flugzeuge weiter bis vor die Gironde-
münänni . Verminung wird angenommen. Im Reichsgebiet
mänduni
keine Feindflugtätigkeit.

Kittel! ie erraum:
hitteli

HO ■wärts üengasi
KO fiengasi wird um 1345 Uhr ein Feind-
geleit von 16 Handelsschiffen mit 10 Bewachern ge-
sichte ; und nachts durch 8 IT
II und 16 Kampfflugzeuge
angegr ffen. Hierbei werden auf einem 8.000 BRI-D.
ange-r BRT-D.
3 und :.uf
auf einem 6.000 ERT-D. ein LT-Ireffer
IT-Ireffer erzielt.

Ostfronti
Ostfront

Bei
Bo i der lfl
Lfl 5 waren 164 Flugzeuge eingesetzt.
eingesetzt,
Der Sei.’
Schwerpunkt.lag
.werpunkt. lag abends im Seegebiet vor Stavanger
H
gegen cie auf unseren Eümbergn-Verband angesetzten
rümberg
Feindfl
Feindflugzeuge.
ugzeuge. Durch Jäger und Flak wurden
wurden 12 Feind-
maschi:
maschii.en
en sicher und ein weiteres wahrscheinlich abge-
schoss
cchoss«dn.
n.
Tag Ort
Ort-
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

dl V-II. KrLegfüiirung
VII. KrLegführuiu im Mittelmeer und Schwarzen Meer.
im'Kittelmeer Heer.

(14)
1. Fein Hage
llage Mittelmeer:

Kurz nach
nach. 0100 Uhr läuft ein kleiner, schon
von Dangen
Panger mit Kurs Ost gemeldeter Geleitzug durch
die (ritraltarstraße
Jibraltarstraße in das Kittelmeer
Mittelmeer ein.

Um 1450 Uhr gehen 17 landungsboote


Landungsboote von Gibraltar
aus Ln
tn das Kittelmeer,
Mittelmeer, von denen ein Teil tief im
Wass;r
Waessr liegt und wahrscheinlich Panzer geladen hat.

Hach ital. Funkaufklärung stand der Flugzeug-


träger "Formidable".wahrscheinlich
"Formidable"wahrscheinlich im Verband der
Kampfgruppe H, um 0230 Uhr 24 sm nördl. Kap Tenes.
Die [juftaufklärung
Eie buftaufklärung sichtet um 0758 Uhr westl. Alborai
ein peleit
Geleit auf Westkurs.

Um 1816 Uhr standen, nördl. Kap Serrat (Tunesien--


(Tunesien
küst ä) 3, Zerstiäfer
kliste) Zerstöfer auf Kurs Ost.

Im Seegebiet der Lybischen und Ägyptischen


Igyptischen Küste
reget
rege F fdl. Geleitverkehr.

ie Lage Mittelmeer:
2. Eige ae Kittelmeer;
. CUM* 3OJ6^
(05)
15) Li+TrYdurch die Ein-
Der Hachschub nach Tunis erlitTYdiörch
Eer erlittidurch Bin-
wirklmg der fdl. Luftwaffe schv/ere
wirhjmg schwere Verluste. Eer ita!
Zerstörer
Zers "Eencaldon sank in der Sizilienstraße auf
törer "Pencaldo"
der Iberfahrt nach Tunis nach schweren Bombentreffent
Bombentreffenji
Auf len ihn
ihn begleitenden dt. Zerstörer "Hermes" er-
folgjt
folgtenen laufend Luftangriffe, bei denen bis Mittag
die gesamte Flakmunition verschossen wurde. Eer
Der Zer-
störjr
stör r erhält nachmittags 30 sm vor der tunesischen
Eüst
Küst55 mittlere Bombentreffer, durch die beide Ma-
sschiien
chi; ien ausfallen. Es gelingt, das Schiff in un-
un~
mittälbare
mitt ilbare Hähe der Küste zu schleppen, die einge-
schi:
schifften auszuschiffen und den
fften Truppen mit Flößen auszusohiffen
Zersfc
lers törer
örer bewegungsunfähig dicht unter Land bei
- 17 -

Tag Ort
Vorkommnisse IO
Ulirzeit Wetter o
O

1.5.43
1-5.43 Ras el Portas zu Anker zu Bringen.
bringen.

Der ital. Zerstörer "Lampo", der im Allein-


mar
marfech.
: ch von Trapani mit Katerial
Material nach Tunis lief,
sinct
sin}ct um 1900 Uhr
Dhr 6 sm ostw. Kelihia nach Bomben-
Bomhen-
tre ?fer. Von den zur Hilfeleistung aus Biserta
aus Laufenden kleinen Fahrzeugen sinkt RA 10 um
160b Jaboangriff
160) Uhr 2 sm südl. Eap Bon nach Jahoangriff
infolge
inf 3lge Volltreffer in die Maschine. Sin
Ein Jato
Jabo
v/irl abgeschossen.
wir

Der D. "Campo Basso" auf dem


der Marsch von
Sea
Keapel
pel nach Tunis erhält um 0400 Uhr bei Pantel-
lerLa
le a von Supermarina Befehl, nach Trapani zu
gehje:
gehen.n. Ebenso soll der im Geleit von 2 ital.
T-Booten
T-Bo oten unterwegs befindliche D. "Belluno"
"Bellmio"
naci
nac i Trapani gehen.

lediglich der Kleinschiffsverkehr nach Tune-


Tune-
n läuft planmäßig.

Die 3-Sfl.
J.Sfl. führt
fuhrt abends mit 2 Booten eine
Min
Minjenverseuchung
enverseuchung an der SW-Ecke des Warngebiets
nöildl.
dl. Ras el Koran durch.

sm WSW-lich Trapani
Aus der Minensperre 15 am
uni'An
rai.tmidn Hilfsräumboote 2 engl. Mark XVI-Minen,
Nac
Hac hprüfung der Marettimo-Sperre wird ohne Er-
get nis beendet.
can4 jo-'ty
{.anz. 3o.tU
ET 21 ist nicht, wieYvermutet,
KT wieVveOTutet, gesunken,
(<
sor dem
dern hat den Rückmarsch zur Messinastraße
pl£ rmäßig
nmäßig fortgesetzt.

Ein dt. Uboot erzielte im westl. Mittelmeer


auj ein oststeuemdes Tankergeleit einen wahr-
aul
scl.ieinlichen Treffer.
scheinlichen

Kriepumrir in«‘Vor druck Inger J. J. AugiiBtlc,


KrlepBmnrln.-Vnrdnioklngcr Aumifittn. QlUokutadt,
Glüok.Uult, Kiel, WllholmHbnvcn.
Klol, Wllholmuhiivon. B.
B. 3G
36 (neu)
(neu) Din A 3
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.5.43 3. Bereich
3• MarineRruppe Süd:
Bereich. Marinegrappe

Icäis:
Aräis:

2 Truppentransporter mit ital. Truppen unter


S cherung von einem Zerstörer und einem T-Boot
1,:4ufen von Piräus kommend in Iraklion ein.
P e Bergungsarbeiten an dem gestrandeten D.
tr ‘ronsac" mußten wegen der Wetterlage unter-
Tonsac"
bt ochen werden. Übrige Aufgaben planmäßig, keine
Ffeindsichtungen.
Ptindsichtungen.

:hwarzes Meer:
ihwarzes

führten nachts das geplante


R 35 und R 163 führten,
Uiitemehmen gegen den landekopf
Unternehmen Landekopf Howorossisk
Noworossisk durch
Un 2230 Uhr gelingt den Booten beim Eintreffen eir.
überraschender Feuerüberfall
Peuerüberfall auf die Landestelle
b :i nur schwacher Feindabwehr. Die Boote werden
nach dem Beschuß durch Auftreten starker fdl. Be-
nrch
3-4
wachung ((3 -Kanonenboote, 4 S-Boote) abgedrängl
- 4-Kanonenboote,
uid an weiteren Angriffen verhindert. Im Artl.Ge-
f :cht mit den Kanonenbooten werden auf einem
fecht
Fsindboot
F iindboot Treffer beobachtet. Hachschübverkehr
Rachschubverkehr
wurde nicht festgestellt. Auf dem Rückmarsch füh-
r :n die Boote 10 sm südl. Anapa ein kurzes
r:n
A 'tl.Gefecht mit 2 auf S0-Kurs passierenden fdl.
Artl.Gefecht
ihnellbooten auf geringer Entfernung. Each ein-
wandfreiem Treffer auf einem der fdl. Boote ent-
wmdfreiem
ss;eht
;eht eine Detonation mit hoher Stichflamme.
Dis
D is Boot ist mit großer Wahrscheinlichkeit ver-
nichtet.
Kurz nach Kitternacht
lüttemacht wird Anapa durch leich--
tfe und mittl. Artl. von See her beschossen, gegen
0540 Uhr Iwanbaba gleichfalls. Die Entfernung
dir
d :r fdl. Fahrzeuge wird mit 200 - 250 hm gemessen
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 14

1.5.43 wahrscheinlich handelte es sich um Zerstörer.


wahrscheinlich, Zerstörer,
Erfol
Erfolgege der eigenen Kustenartl.
Küstenartl. wurden nicht
nicht
■beobachtet.
beoba chtet. Die
Eie Schaden
Schäden sind unbeträchtlich.
Der ■Verkehr unter der Erimküste und die Anapa-
Ber Verkehr Anapa-
trän; porte wurden jedoch infolge dieses Auftre-
tranqporte
tens von Peindstreitkräften
Feindstreitkräften abgestoppt.

Um 0230 Uhr landete der Feind geringe Kräfte


Eräfte
mit £ Landungsbooten HO-wärts
EO-wärts der Eubanmündung.
Kubanmündung.
MF1 aus der Fahrt.
3 MFI Fahrt Genitschesk
G-enitschesk - Temrjuk
Temrjük sowie
die IA-Bootsgruppe wurden gegen diese Feindlan-
dung angesetzt.

Abends bilden 3 Schnellboote und 2 R-Boote


H-Boote
aus Eertsch
Ler.tsch einen VP-Streifen
TP-Streifen vor der Küste nördl
Temr;uk. Im Laufe des Tages wird der gelandete
Feind durch Heereskräfte vernichtet bzw. gefangen
genommen.
genoB^men.

U 19 hat den Rückmarsch aus dem Op.Gebiet


nach Konstanza angetreten. Erfolge sind nicht ge-
ge-
meid 4t.

Ber übrige Geleitverkehr verläuft planmäßig.


Der

(16) VTII.
VIII. Lage
age O-staeien
Ostasien

«MM
Ö4M
Ke ne
ne Meldungen.

, ^ C/Skl.

(17)
kl.

(Kr)
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1S
15

eeüberblic
ü. t e r b 1 i c

Die U-SiinJische
aslänJischs Dresse
Presse besehe Ich noch seih
beschäftigt sich seit
sit
it den Abbruch der Besiehun-e ;n z'.vischen
Beciehun-gen '.rischen HuSland
KuEland und Polen
und knüpft verschiedene V/unschvernutungen
iVunschvermutungen an angebliche
Schritte vbn
von englischer und anerilcanischer Seite.

Aus
Aus ä r Türkei verlautet, daß der Abbruch der Bezie-
ö er Bezie-
hungen
cungen n
zwischen
schen den U.S.A. und ‘Pinnland
’Pinnland verschoben sei.
iVashington beabsichtige, sein Verhältnis zu Pinnland zun
»Vashington zum
Druckmittel der U.d.S.S.H. gegenüber anzuv.-enden.

Der londoner Sender bringt eine Heldung


Meldung aus Ottawa,
Cttava,
einer- geheimen Harinekonferenz
nach der in einet idarinekcnferenz zwischen
Großbritannien,
roßbritarnien, den U.S.A.
D.3.A. und Eanada
Kanada bestimmt vcurde,
wurde,
daß Droßbiitannien
Großbritannien und Eanada
Kanada die Verantv.-ortimg
Verantwortung für die
Sicherung der C-ele'itzüge
C-eleitzüge im Hordatlantik
Nordatlantik tragen. Ob.
Befeh. füi
für den Nordwestatlantik
Kordwestatlantik ist der kanad. E.Adm.
K.Adm.
Hurray, der die gleichen A-ufgaben
Aurray, Aufgaben hat wie der Oberbefehls-
haber der westlichen
vestlichen Zugänge Englands.
Dnglands. Die gegen die
U-Boote eingesetzte
ei ngesetzte Luftwaffe
luftv.’affe untersteht der Kontrolle
beider Be
Beiehlshaber.
ehlshaber. Die U.S.A. stellen das Geleit
Seleit
für den Sidatlantik
SL datlantik und Plugzeuge, Geleitschiffe und

Hannscfiafien
üannschafl en zun Schutze von Geleitzügen im Nordatlantik.
Eordatlantik.

Admij al Robert auf Hartinigue


ddmirjal Martinique hat noch nicht die
anerikani
merikani^che
che Aufhebiuig
Aufhebung der Abmachungen beantwortet.

In den
de n Nahostländern ist als Ergebnis einer Trans-
portkonfei enz in Kairo die Stillegung aller zivilen
Autos und die
ie bevorzugte Beförderung allen Kriegsmaterials
festzusteilen.

Kriue.mHriiip-Vordnirklalrer J. J. Aucustln.
Krlc^inurinc-VortlrurklnRrr A«pu,tln. GlUckstadt,
GlUck.ladt, Kiel. Wllbclmahnvcn.
Wlllirlnwhnvcn. B. 36 (neu)
B- (lleu) Din A 3
22 —

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit ■Wetter
Wetter

4;..
• ?,43
0
nnts.;
rin tag Jj Besprechung
b e s p e 0 h u n g bei
Bei Che f/Skl.

I.
I In einem
eines Telefonereseräch
Telefongespräch wird Chef 5kl.
5kl,
von Ob.SUd,
Ob.Süd, Pelduarschall
?eldsarsch=ll Eesselrin^
Eesselring davon unter
unten
richtet, daß eine Aussprache des Ob. Süd nit

(18)
/
!
Arceegeneral Anbrosio über den Einsatz weiterer
Arneegeneral
Zerstörer im
in Tunisnachschub
Zunisnachschub ergebnislos gewesen
sei. Anbrosio
Ambrosio stützt seine ablehnende Haltung
unter anderen Gründen auch auf die Ansicht
.Ansicht der
deutschen Admirale,
Adnirale, die einen Einsatz weiterer
Zerstörer nicht nehr
mehr befürworten. Eaait
Damit steht
Ob.Süd allein alt
mit seiner Forderung gegen die
italienische Ansicht.

Chef SM.
Ski, mißbilligt
nißbilligt diese Gegensätzlich-
keit zwischen Ob.Süd 'und
und den Kar.Befehlshabern
Mar.Befehlshabern
und erläßt an Dtsch.
Etsch. Har.Kdo.
Ka.r.Edo. Italien, DSS,
nachr. Ob.Süd folgenden Befehl:
"Vom Führer erteilter Auftrag lautet, ITach-
Hach-
schub nach Tunesien nit
mit allen Kitteln auf-
rechtzuhrhalten.
rechtzukrhalten. Überlegungen über Auf-
sparen von Seestreitkräften für andere
Zwecke sind daher nicht am
an Platze. loh
Ich bin
der Auffassung, daß sämtliche Kittel des
Seekrieges ohne Rücksicht auf später zu
erwartende
erv/artende Angriffe auf Italien oder die
großen Inseln für den Tunesienverkehr
einzusetzen sind."
(19) (1.3kl, 1309/43 gEdos.Chfs.in
gKdos.Chfs.in E.T.3.
K.T.3.
Teil C Heft XIV,)

Admiral P.uge,
Rüge, der sich noch im Hause befin-
det, wird von Chef Ski. noch einmal auf
die eindeutigen Befehle und die in Italien
durchzusetzenden Forderungen hingewiesen.
Er
Sr begibt sich anschließend direkt nach
Rom zurück.
-- 23

Datum
C'iuuni 2Itii)iiLu bc« Orrc^,
2Iit()abc bc^ Drtc^, QUinb,
IBinb, Wetter,
unt>
unb
Ubr;cit
Uhr;cit
®ccgnnß, Äcleiuhtiinfl,
0cc()an0, »clcuebtung, Kitbrigfeit
t>cr £uft,
ber ßuft, 'Bonbfebein
©itbtigfcit
Woubfebein ufir.
ufti'.
25 o r f o m mniffc
Q5Drfpm mn ifft IG
iG

.43 II) Yor-trag I a / 1/Skl:


Vor-trag I/Skl:
ntas
Chef Bhl
Shl begrüSt
begrüßt den selbständigen
selbständigen. Entschluß
des Kommandanten "Nürnberg",
"Eümberg", nicht umzukehren, da
die Situation an Ort und Stelle anders war, als sie
der Führung bekannt sein konnte.

III)
III) Ski Qu A Chef meldet, daß die T-Boote
I-Boote in Toulon
am 3.5. ihre
ijhre Probefahrten machen sollen und daß
4 R-Boote
E-Boote und 3 Flakkcrvetten
Flakkorvetten in Marseille
Marseiile am
am 16.5.
kriegsber
kriegsbeijeit
eit werden.

Be s o n d eres
Besonderes

I) Ein Antrag des BSff


Sin BSV? auf Verstärkung der R-Boote
hatte die Seekriegsleitung zu einer genauen tfoer-
Über-
Prüfung der vorhandenen Kräfte und ihrer Verteilung
veranlaßt Hach Abwägung der Erfordernisse aller
Kriegsschiauplätze mußte bei den Vorhandenen
Kriegssoh vorhandenen Kräften
der Antrag des BSW
BSV? abgelehnt werden. Eine Verstärkung
seiner R- Bootskräfte kommt erst durch Heubauten in
(20) Frage. (Ab sohrift
Schrift gern. l/Skl I op 12353/43 Gkdos.Chefs.
Gkdos.Chefs,
KTB Tel
in ETB Tei,1 ■£
il £ HtfU)

II) Ski Qu A I hat für die früheren französischen


T-Boote folgende
folgende Bezeichnungen festgelegt:

"Bombarde"
"Bernharde -
- TA
TA 9
9
"La Pomone
Pomone" -
- TA
TA 10
10
"Iphigenie"
"Iphigenie - TA 11
"Balliste"
"Bailiste - TA 12
"La Bayonnaise"
Bayonn:laise' -
- TA
TA 13.
13.

(l/Skl 13268/43 geh.).


- 24 -

Saturn
3><mini Angabe öe?
bee Dtte^,
Ortes, 'Binb, ^errer,
'Berter,
imb
iiut> ©eegang,
©eegaug, Sclcud)tuug,
Scleuet)tung, ©iebtigfrit
©iebtigfeit 35 o r f p m
® nt m n i |f f c
llhr^cit
llbr^cit ber Suft,
2uft, Woiitifrbciii
OTonbfcfectn ufic.
ufit?.

2.5.43 Lage 2/V.


2/Y.
Sonntag

I. Kriegfühxung außerheimischen ßewässern.


Kriegfülirung in den aiißerlieimischen &ewäesern.

1. Feindlage:
Ital. Berichte sprechen von einem großen
Truppengedeitzig, der Mitte April Kapstadt mit
Truppengeleitzug,
Bestimmung Syrien verlassen hat. Zu diesem Ge-
leitzug gehörten ein Schiff der "Queen Mary"- ,
eins "Mauretania"-KlaDse, ein Schiff von
der "Mauretania"-Klasse,
15.000 BR3
15-000 BEI und verschiedene von normaler Größe.
Ein von Ir dien rückkehrender
rlickkehrender Geleitzug hat Mitte
April in Eapstadt gelegen.

2. Eigene Lage:
Lag
hritische Geheimsender Gustav Siegfried I
1) Der Britische
Enc e April eine etwas verworrene Meldung
bringt Ence
über die 3xplosion
Explosion der "Uckermark" in Yokohama.
Japaner hatten daraufhin die Besatzung der "Ucker-
mark" und "Regensburg"
"Eegensburg" verhaftet und "Regensburg"
"Begensburg"
als Geisel, für die Beschädigung eines japan.
Schiffes 361
bei dieser Explosion beschlagnanmt.
beschlagnahmt.

Marinekorrespondent
2) Der Maif:inekorrespondent des Daily Herold
schreibt ln einem Artikal vom 20/4., daß die
Alliierter,
Al liierter. in den ersten 3 Monaten dieses Jahres
6 deutsche
deutschf Blockadebrecher aufgebracht hätten.
Der Artike1
Artike 1 beschäftigt sich im einzelnen mit
□(■oute und dem Typ der deutschen Blocka-
Reiseroute
der Reise:
debrecher

3) Der A
Atrachl
tach! Tokio wird aufgefordert, für die
ital. Trar.sport-Uboote
Trat,.sport-Uboote Segel- und Verhaltungs-
Verhaltungs-
anweisung für den südjapanischen Raum herzu-
herzu-
geben.
geben, (s.Fs.
(s Fs. 1245]
1245).
- 25 -

£>rttum
uitb
mit'
21 iioabc bcf
2Ingrtbr t>cp Drtce,
Drtcs, IBinb,
TBint", 'Beuer,
'Bttfer,
3dcud)lung, Cifbtlgfcit
(?ecflnnfl, Beleuchtung, Cichtigfcit Q3orfom
03 o r f o m m uuiffc
i ff c 17
UhrjcU
Uhrjcit ber Sufr,
Saft, OToRbfchcln
ClTlonbfcbclu ufip.
ufn>.

1-5.43
!-5.43 II. Lage Westraum .
Sonntag
lonntag
1. Feindlage:

Eigene Luftaufklärung erfaßte gegen Abend


ALend
vor Portier.
Portlai. d 2 einlaufende Schiffe und hei
bei Great
ffreat
Yarmouth 12
Yärmouth lü Handelsschiffe.

G-ebiet Atlantikküste:
Gebiet Atlejitikküste:

2 K-Boote
M-3oote wurden vor Brest am 1/5.
1/5« erfolglos
mit Bordwaffen von 14 Bombern angegriffen. 1 Feind-
maschine wurde abgeschossen.

.Orient und vor der Gironde wurde je eine


Vor I lorient
Grundmine eräumt.

Seegebiet K
Hanal
'nal

Ein eigenes
e:.genes Geleit wurde in der Nacht
Hacht zum
2/5. durch engl. Fembattr.
Fernbattr. beschossen. Die Battr.
Todt beschiß gleichzeitig Dover, Folkestohe und Deal.

Wegen Wetterlage mußte die für die in Le Havre


liegenden f-Boote
![!-Boote vorgesehene Aufgabe ausfallen.
aüsfallen.

Ein M-Boot hat am 2/5. bei St. Brieux ein


Schlauchboot mit 5 Amerikanern aufgenommen.
Schlauchbopt

III. Hord
Nord ree,Norwegen,Kordmeer
3ee,Norwegen,Nordmeer

Nor d s e e
Nord
1. Feindlage:
iir den
—Ih deg N 'ichmittagsstunden erfolgte ein Angriff auf
das Hochofenwfe:rk
:rk Ymuiden. Heine Schäden. Der Bahndamm
bei Ymuiden wurde getroffen. Der Verkehr ist gestört.
Ein Flugzeug mrde durch Marflak abgeschossen.
- 26

TMiuni
t>nmm ?Iiiiliibc Ptf
Eingabe De? Once, iub, QPetjer.
Ortcb, ^t?iiib, Leiter.
iinD
llhr;cit
Ubr;cit
0cr[iiiug. Sclcuthtung,
Seegang.
Per
©idxigfcit
Beleuchtung, Siciüigfeit
Der Suft. CnpiiPitbchi uftv.
Suft, CPteufichcin ufiu.
B x
2> po r ff po in
nt in
nt n
n iine
ffc

•.5.45
5.45 2. Sirene
^i^ene Laye:
Lare:
;nntag
snntag
Vor den Eordsee-Inseln
Hordsee-Inseln vjurden
wurden 6 Grundminen
geräiimt.
gerä.umt.

G-el^ itverkehr planmäßig. Kineneuchtätigkeit


ffel^ Kinensuohtätigkeit
wegen We'
V.'e' terlage eingestellt.

T 9 und T 12 haben
iialen ihren Marsch von Eünkirchen
Dünkirchen
nach der Elbe
Elhe planmäßig fortgesetzt.
Ein Plakjäger
Plak^äger wurde vor d er Ems durch 2
Spitfire angegriffen. Geringe Personalausfälle.

Min£ naufgabe "Telemark" ist planmäßig duroh-


durch-
geführt.

Ein Sperrbrecher wurde durch Grundmine vor


Schierfjo; ikoog schwer beschädigt, konnte jedoch
Schiermo:
mit eigener
eige^i'er Kraft in Cuxhaven einlaufen.
einlaufen

Herweg
K o r w e g en/Hordmeer:
en/Kordmeer
1. Feindlage
Aus Portugal wird gemeldet, daß Anfang Mai
Gele tzug für Murmansk Glasgow verlassen und
ein Gele:
sich mit einem weiteren Geleit aus Belfast ver-
einigen zoll.
oll.
Luf1 ;aufklärrng
luf aufklärung in Molotowsk stellte 2 Eis-
brechen, einen mittleren und mehrere kleine
Frachter fest.
Hac$. Funkaufklärung standen 3
Hacji 5 russ. Uboote
an der ?'
Ppolarktiste.
larküste.
Über der Eordsee normale Aufklärung. Bei
Uber
den Islandstaffeln waren 4 Flugzeuge eingesetzt.
- 21
?7 -

t'iinmi
unt)
unb
2Sliiflabc
Iitörtbc tuf!
0cc(iniig,
Drtce, Tßiiit»,
fcß Drttf,
0cf9aii0, Sclcuditung,
^iuD, ^Jettet,
TBcrict,
Sclcudminö, 0id)ri0fei{
©id)fiöFcit 03 o r f o m m
in n t f f c iS
iS
tlhr;cir
llhr;cir ber
Der £uft, ^oubfcbfiji
ÜUonDfcbciii iiftr.
nfn?.

■ 5.43 In den frühen Korkenstunden


Morgenstunden des 2/5. wurde ein .fdl,
.fdl
inntag Uboot 140 s westl. Poldaf^ord
Foldafjord gesichtet.

2. Eigene Lage
läge

Am 1/5 erfolgte nachm, ein Ubootsangriff auf


ein Geleit Syltef jord. Das
ror dem Syltefjord. Bas gleiche Geleit wurde
abends bei hiberg 11 und
Kiberg mit II 'und Bordwaffen angegriffen,
Mehrere Tonfri
Hehrere Tor;uedofehlschüsse.
edofehlschüsce. Zusammen mit der Elugsiche-
Flugsiche-
rung wurden 2-3 Feindmaschinen abgeschossen.

Kach Me
Each Mo Idung der Luftwaffe wurden bei Stavanger
Stawanger
12 Flugzeug'
Flugzeug. durch Jäger und 3 durch Flak am Abend des
1/5. abges3 Cl
C’IL ossen. Sämtliche Flugzeuge waren vom Muster
Huster
Seaufigther
Beaufigther hierbei zum Teil neue TorpedofLugzeugnuster.
Torpedoflugzeugmuster.

Feue A'ipklärung nach der Feindsichtung am 1/5.


Eeue
in AF 42 ha keine Ergebnisse mehr gebracht. Bie
Die un-
sichere Flu/J;
Flu£ zeugmelciung
zeugmeldung läßt eindeutige Beurteilung
nicht zu.

21 Sch: ffe sind nach Korden und 14 nach Süden ge-


leitet 'won
-wen•de:
de:rn
n..

Hboo e werden als Gruppe "Monsun“


4 Uboo "Honsun“ südlich der
Bäreninsel ingesetzt.

IV.
IY. Skagerrak Ostsee-Eingänge, Ostsee»
Ostsee.

Der Weite ^mansch


Ber :marsch "Nürnberg"
"Kümberg" ist planmäßig
planmäSig verlaufen,
Minenschiff "0::
Hinenschiff "0:; tmark", Torpedo-Boot "Möve" am 2/5. in Kr'sand
Süd ein. Mlnenü
Minen: chiff "Brummer" befindet sich auf dem Harsch
Marsch
nach Kr sand S lid.
8 IM.

Im BS0-Be]|'
BSO-Ber eich wurden 2 Schiffe und 1 Uboot geleitet,
23 Fahrzeuge z Wegeabsuchen eingesetzt.
28

£Mtum
X>i«um Jiiiftabc oee
Jliijjnbc Orte^. 'Binb, Wctrcr.
fc? Onc^. 7Jctfcr.
uub
mit' 0cci}ang,
0ftOrtns, Sclcudming.
SSclcudtruitfl. 0id)tigtcit
©icbtigffit 33 o r f P m m nni||c
Q3prfpni tffc
Uhmir
llhrscit Per ?uft, inonbfd'fin
^cr Suft, UlpnPfd'cin ufiu.
ufm.

2.5.43
2.5.4? Der Fasfeagier-D.
Her Pas agier-D. "Gneisenan"
"Gneisenau" (18.160 BP.T)
Sonntag ist auf dem Ifeirsch
Marsch nach Swinemünde, als Wohnschiff
für U-Plakab
U-Flakabcteilung
teilung bestimmt, nach Kinentreffer
vor Dar4eror
Bar4 r|tt gesunken. Bas
Das dänische Motorschiff
"Erna" ist westlich Moen durch Minentreffer gesunken.
Bei Seelands rev detonierte eine
Seelandsrev erne Mine im Pischernetz.
Fischernetz.

'Bie Ba+tr. Strelna zerstörte am 30/4. auf


Die Battr.
der leningraier Mole eine russische B-Stelle mit
Funkantenne. Zahlreiche Wachboote waren zwischen
Leningrad und Kronstadt zu beobachten. Sie wurden
durch eigene Battr. beschossen. Bei Tytersaari rege
Feindflugtätigkeit. 2 russ. Flugzeuge stürzten
brennend sh.
ab.

Das finnische Kanonenboot


Bas "Turunmaas" ist
Eanonenboot "Turunmaae"
durch Bombentreffer gesunken.
Bei Poikalla
Porkalla wurde eine 2-reihige Betzsperre
Eetzsperre
ausgelegt. Bie
Die 25. Msfl. und 2 Minenräumschiffe
sind beim Räumen der Sperre Wartburg II und III.

Besonderes;
Besonderes:

Ber BSC hat angeordnet, daß auf Grund der neu


Der
aufgefundene
auf gefundene:n englischen Minen mit magnetisch-aku-
stischer Kon
Kon'bination 2 Geleitfahrzeuge gegen Grund-
minen anstat t bisher einem für jedes Geleit einzu-
setzen sind BSO meldet dazu, daß aus Mangel an
Sperrbreche:un
an die Mehrzahl der Geleite durch
HFG-Boote d nrchgefuhrt
chgeführt werden muß, daß sich wegen
des doppelte n Einsatzes von Geleitfahrzeugen die
1er Gel eite verringert und wegen der HFG-Boote
Zahl der
Marschf:4hrt
die Maruchf; 4hrt von 9
2 auf 5 - 6 Kn herabgesetzt
wird.
- 29 -

3NUIMH
X>rttmu Sliigabc
21 iigäbe &ce
De? Ortcts,
Ortce, TSint,
73int», Töctrcr,
Tßerter,
Hilf
Ullt*
Ubrjcit
Uhr^cir
©ccgnufl, ajclcucfatuug.
0cc0nng, ^Beleuchtung, ©iditigtcii
her ßufi,
Der Stift, OTonDf^cin
©iduigfeit
CPlonDfdicin ufiu.
ufn>.
73orfDnim ntffc
Q3DrfDmm niffc 19

•-5-43
5.43 V. b o o tskriegfüiiTUEg
U t tskriegfüliTUEg
ci-ntap;
onntae;
1. Feindlage

Sehj' rege Luftaufklärung


Sehr iuftaufklärung vor der Biaoaya
Biscaya
mit 40 Fl ugzeugen. Ein Uboot
üboot vrurde
wurde schwer ge-
bombt. Eit,
Eri,ge Luftaicherung
Luftsicherung und Aufnahme durch
Überv/ass dratreitkräfte
Überv;aaa 4rstreitkräfte ist sichergestellt.

2. Eigene Le.ge:
Lage:

Die Gruppe "Specht" wurde auf ein durch ein üboot


Bie
vorüberg 4hend erfaßtes Geleit in AJ 88 zur Suche
angesetzt
angeaetz Eie Gruppe "Amsel" ist durch 5 Boote
Die
-
verstärk
verstärkt; worden.

Ein
Eii|i Boot der Gruppe "Star", ü 235, hat in
AI) 78 na<
AD na'th
4h einem 4er und 2er-Fächer
2er-Fäoher je eine ein-
wandfreit
wandfrei^ Detonation gehört. Wegen YJabobeschädigun-
Wabobeschädigun-
gen mußt das Boot den Rückmarsch
Bückmarsch antreten.
U 192 ha einen ,3er-Fächer geschossen und eine
einen,3er-Fäoher
Detonati on
<t>n gehört. Wegen Seegang und Abwehr waren
keine we teren Beobachtungen möglich. Die Gruppe
"Star", die
fiie noch aus 13 Booten besteht, erhält
Befehl, ruf
auf einen von einem Boot gemeldeten Geleit-
zug ZU 0 uerieren.
oerieren.

Siig -:ne
Sig ne Luftaufklärung konnte wegen Wetterlage
für die Gruppe "Drossel" nicht starten.

Die aus der Heimat ausmarsohaerenden


ausmarschierenden Bocte
Boote
erhalten Befehl, nur noch auf Anforderung das
Passiere :. Island - Farör zu melden und nur bei
Passiere:
Passiere::i der Breite von AL 21 ein Eurzsagnal
Eurzsignal
abzusetz jn.
;n.

Das Treffen von U 117 mit einem ital. Üboot


Uboot
ist ni ch ti zustande gekommen. Das Boot hat den
RUckmars :h angetreten.
Rückmars

2 B 30te
jote werden vor Freetown angesetzt.
- 30 -

t'iuum
tsuuin JIngnbc
Eingabe t>c^
betf Dttc»,
Drtcö, ®tn6,
®i»b, fetter,
'Bettcr,
unD
mit ©ecijflng, ©ithtigfeit
©ecjjnng, Beleuchtung, ©iebtigfeit Borfommniffe
Borfommniffc
UhCAcif
llbr;cit £>cc
bet £iift, CPtoiipfchcin uftD.
£uft. CEUoubfchcln ufn>.

;.5-43
?.5•43 VI.
YI. Luft kriegführung
Sonntap:
Sonntag
EIXKI ind:
Raum um Engl

Lfl 3 hat
hi.t im Yfestraum
Westraum 61, im Mittelmeer
Hittelmeer 7 Flug-
Flug-
zeuge eingesletzt.
einges etzt.

Tag e3 im Westraum mittlere Einflugtätigkeit,


Bei Ta, Einflugtätigkeit.
Der in der Lage
La,ge Westraum gemeldete Angriff auf das

Hochofenwerk Ymuiden ist gegen Abend


Hoohofenwerk Ahend durch 18 Ven-
tura und 25 Spitfire
3pitfire wiederholt worden. Es wurden
erhebliche Schäden
S chäden verursacht. 3 Ventura
Yentura und 7
Spitfire wurden abgesohossen.
vrari en abgeschossen.

Hachnittag
Am Hau ittag flog ein Feind-Aufklärer in
hui'
8.000 m Höhe bis Frankfurt a. Eain
Main ein.
lacht zum 3/5• keine Einflüge aus dem
In der Jacht
Westen. Aus dem Osten flogen 15 Flugzeuge ohne BAW
Ats chuß durch Nachtjäger bei Gumbinnen.
ein. Ein Abs

■Bfelm
ilm Ei
Kurierflug
iurierflug nach Schweden waren 3 Flug-
zeuge unterw
unterwegs.
egs.

elge ne Maschinen verseuchten in der Nacht


16 eigene
zum 3/5.
3/5• den Geleitweg zwischen Humber und Themse.

Mittelmeerra
MitteImeerraim:

Der Eins atz im Mittelmeerraum war durch Sand-


sturm einges chränkt. Ein Einsatz von 25 Kampf- und
rgen auf das bereits am Vortag ange-
12 LT-Flugze ugen
griffene Gele it im ostwärtigen Mittelmeer mußte
deshalb abge brochen werden.

Im Mona t April vrarden


wurden von der Luftwaffe von
Italien nach Afrika überflogen 5-040 t Material,
883 Personen
Verluste: 76 Ju 52, 14 Me 323, 275 Mann
Yerluste: Kann und 212 t
Material
- 31 -

Saturn
XMtuni 2inoabc bc?
2lngrtbe bc5 Ortes*,
Drrc^, TOinb, -'S?euer,
Setter,
unt>
unD
llhr;cir
llhr;cit
öcciiiing, ^Beleuchtung,
©ceijiing,
ber
0ichtigfcit
JSclcucbtung, ©icbtiijfcit
frr 2uft, IHoubfebeiii
CPloubfriitiit ufu\
ufip.
33ocfpmni nific
33prfomniiuf)c 20

.5.43
.5.4-3 Ostfront;
Ostfront:
ir.ntag
:nntag
AtschußIneldungen liefen
Abschuß liegen nicht vor.
vor.

TXI. Kriegfuarung
TII. liriegfünrung im Mittelmeer
Kittelmeer und Schwarzen Meer.
Heer.

1. Feindlage Kittelmeer:
Mittelmeer:

Am 2 /5 •. früh morgens verließ Gibraltar ein Geleit


2/5
von 18 Sc liffen in Richtung Atlantik. Kittags
Mittags liefen
vom Atlan tik kommend ein Geleit von 12 Frachtern, 4 T.
1 (Pranspo
Transpo rter und 3 Geleifeinheiten
Geleiteinheiten und ein weiteres
Geleit vo c
1 etwa 10 Frachtern vom Mittelmeer
Kittelmeer kommend
ein. Am A.bend
bend liefen nach dem Mittelmeer
Kittelmeer aus ein
Spezials iff für Panzertransporte,
Panzertranspcrte, 25 landungsboots-
Landungsboots-
transport schiffe mit ;e
je einem Landungsboot an Deck,
Beck,
1 Zerstör r, 10 TTjSA-Ujäger
JSA-UJager und ein Hochseeschlepper.

lieh fcbildauswertung von Bone ergab: 2 leichte


Lichtbildauswertung
Kreuzer, 2 Zerstörer, 11 LOT,
LCL, 12 LOK,
LCM, 3 Flugsiche-
rungsboot
rungsboot?, weiter? S-3oct
11 S-Boote oder U-Jäger, 15 weitere S-3oot
10 Hilfskriegsfahrzeuge,
Hilfskriegsfahrzeuge, 12 Frachter, 1 T.
5. Gegen
riS£en Abend
^bend
verließen anscheinend 3 S-Boote Bone, die später
spater nördl
Tabarca Kurs
K rrs Ost gesichtet wurden.

Luf lufklärur.g
lufklärung erfaßte in der Nacht zum 3/5.
nördl. Ka}
Ea o Bon 3 Zerstörer. Biese
Diese Zerstörer werden im
gleichen eegebiet über mehrere Stunden hin gemeldet,
13 Kampff[Li
Kampff(li.ugzeuge .sind auf sie angesetzt worden. Kel-
Uel-
düngen üb 3r
r den Erfolg stehen noch P.US
a.us..

ein
Je e n Peind-Uboot 1/5• mittags nördl.
Feind—Dboot stand am 1/5.
Salerno u
und
d am 2/5. vorm, an der W—Spitze
Spitze Sardiniens.

Sticjiaufklärung
Stich.aufKlärung am 2/5
2/5.• vor Alexandrien und im
Küstenvor: eld von Ras el Daba
Küstenvorfeld Baba bis Deraa
Berna blieb ohne
Ergebnis. Bei Kap Misurata wurden mittags 23 Schiffe
iüsurata werden
mit Westkjirs Cvrern
Westk .'"s gesichtet. Aufklärung im Raum um Cypp-Ti
- 32
52 -

iDacmn
Datum Ttugabc t>e»
Eingabe Drtee, ‘JBlut,
bc» OCUP, ^Biub, IBcttcv,
IBcttcr,
unP
iiitD CccortHfl, SclcuchluHg,
©rcflnng, ©tcbtiofcit
Sclcucbtung, ©Icbtigfcit 33 o r f o m m niffc
Q3orfom uiff c
Uhr^cU
UhrJicit ^cr
ber guft, onbfduln iiftu.
Suft, OTonbfchctn ufiiv

dl
gö,A3 blieb ohne Fel r.ctsicirtung.
Pelnäsichtung.
onr.t 9 P-
3~ or.ivfcar

2. Ei^ire
Eigene lag
lägee )iittelmeer:
lütteimeer:
Ltdl. TTboC-e
2 itejl. Uboo^e im Op-Cebiet.
Op.Gebiet. Wegen Wetter-
lage konnten in der nacht
Hackt zum
sum 2/5-
2/5* S-Boote nicht
eingesetzt werden. Es ist beabsichtigt, sie nach
Wetterbes erung als Flankensicherung laufender
Wetterbesserung
mi ;laufen zu lessen.
Geleite mltlaufen leasen.

"Ecru,
"Kernes" Laufe des 2/5.
[es" wurde im laufe 2/5- 3-mal
aus der Li
li .ft
ft ohne Schäden angegriffen,
angegriffen. her
Der Zer-
Zer-
störer wu:j'd e nach La G-oulette
wui'de Goulette eingeschleppt
macht«
und macht* in der Sacht
Hacht zum 3/5-
3/5• 0200 Uhr dort
■srird gemeldet, daß eine behelfsmäßige
fest. Es \drd
Reparatur der Maechinenanlage
Maschinenanlage nicht möglich ist.
KommaAi .dant
Der Kommandant schlägt vor, die Waffen auszu-
Ban
bauen. Dan Dt. Marlcdo.
Markdo. stimmt dem Vorschlag zu
ordne
und ordne'; den Y/af fenausbau in La (Joulette
Waffenausbau Goulette an.
Die Besät
Besatzung:ung soll nur soweit an Bord belassen
werden, als
a'. .s unbedingt notwendig ist. ‘Über
'Über die
weitere Verwendung
V'i rwendung von Boot und Besatzung verfugt
verfügt
bis auf w'iiteres das Markdo. Tunesien.
weiteres

Terlegung des Stabes Markdo. Tunesien


Die Verlegung
(21) ilbinsel Bon^
auf die Hk:
Halbinsel Bonlf ist in Vorbereitung. Die
Durchführ'■mg ist nach Ausgabe des Befehls für
Durchführung
die Sprsn.jung von
Sprengung von Biserta
Biserta (Stichwort
(Stichwort "Odessa")
"Odessa")
beabsicht stt.
beabsichtigt.

Das Dt.
i)t. Markdo. Italien meldet das Seegebiet,
das durch die 3.Sfl. in der Nacht
Hacht zum 2/5.
2/5-
verseucht worden ist. (s. Fs.
Es. 1323).
- 33 -

£><uum
JDntum ?iu0«U'c bc*
21iiflabc Drrc5, TBinb,
t>te Drrce, 'IBinb, TBctrcr,
mit)b
mi
Uhrjcir
Uhr^cit
©fcgaug, »dtuthtung,
©fcgniifl,
bcc
»clciicbtiino,
bcr £iift,
£uft, OTontfdicin
CRonbfdicin iifio.
ufio.
Q5orfontm
'Borfom m niffc 21
21

■ 3-43
3.43 Bericht des OB Süd zur Erdlage
Endlage
innta,"
mntas Bar Gegner hat im IJordahschnitt
am 1/5.: Der Hordahschnitt der ffest-
West-
front
frei nt die eigenen Linien an 3 Stellen durch-
tr* eilen können und setzt dem deutschen Gegen-
hrt
an/griff äußerst zähen Widerstand entgegen.
Im SW-Ahschnitt
SF-Abschnitt hat sich der Feind stellen-
hat-sich
we: se wieder ahgesetzt.
abgesetzt. Hach 1-stündigem
l-stündigem
Tri)):immelfeuer schob
schoh sich der Feind an der
4-front näher an die Stellungen des ital.
Sü(.(jlfront
XX A.K. heran. Bie Die Gefechtsstärken, die
.itions- und Betriebsstoffbestände
Muh:itions- Betriehsstoffbestände sind
dui1'ch die andauernden harten Kämpfe im Ab-
du:’'
si :iken. BieDie Lage der Heeresgruppe ist trotz
de Abwehrerfolge als ernst zu bezeichnen.
der

am 2/5.: An der gesamten Front keine größeren Eampf-


Kampf-
hai
hafrdlungen außer beiderseitiger Artl.Tätigkeit.
tjidlungen Artl .Tätigkeit.
Am ITordflügel
Hordflügel der Vfestfront
Westfront ist die Lage wei-
te: ■hin
hin kritisch, da die eigenen schwachen
Erjiifte dem überlegenen Gegnerdruck nicht wer-
Kr|i:
d e: . standhalten können. Bie
Die auffallend gerin-
ge Feindtätigkeit läßt auf Vorbereitungen
ge
ne- ier Großangriffe schließen.

3. Seetransporblage
3- Seetransporblage;

6 Siebälfähren-'Und 1/5-
Siebilfähren--und 3 J-Boote liefen am 1/5.
abends in Mirsalä von.. Tunis ein. Bas
Das Auslaufen von
ET 11 des Gäleits
KT Gileits "Belluno" mußte um 24 Stunden ver-
werpen.
schoben wer len.

Besonderes::
Besonderes

a) Zum Hach
Nachschubdienst
3 chubdienst nach Tunis und zur Sicherung
des Verk ihrs erhalten Dt. Maxkdo.
Verkshrs Markdo. Italien und BSS
DSS
folgende
folgendeii Befehl:
- 34
M -

r'iunrn ?hi(jftbc bc*'


?Ingnbc bc* Ortet.
Oncf. ?ßinb, Ißcricr.
'Jßinb, Qßcttcr
iniD
11 HD ^ctjiang, ^clciichnnig,
^cenang, Beleuchtung, Siduigfcir
©ichtigfcit 33 pP r#o
f o in
m in
m iin i |f f c
tlbneir
Uhr^cit bcr £uft
ber fiuft,r OTonbfdiciii
CinoHbfehein iifii'.
ufii'.

;-5.^5
a-5.-!3 "Bespiteciiun^en in Berlin
"Bespilechurisen Bsrlin haben ergeben, daß
Soantag
aOlintaK für Tunesi«n-Kachschab
Tunesi? n-l!achschub Eaehtfahrt
Rachtfahrt gegenüber
gegenrber Tagfahrt
wieder nehi in den Vordergrund treten wird. Ge-
(22)
fährdung dirch
dirch. feindliche Seestreitkräfte erfor-
Seestreitkrnfte erfor-
dert Einsalz aller vorhandenen Mittel zu ihrer Ab-
wehr. Deshalb auch deutsche Schnellboote mit
nit Schwer-
punkt hierfür unter Zurückstellung Mineneinsatzes
1,'ineneinsatzes
einsetzen.

(23) (s. 1/Skl -.2757/43


2757/43 Gkdos. in EE3
ET3 Teil C Heft XIV).
XIV).

b) Das Dt. Ma^:kdo. Italien und FdU Italien werden


davon unte ^■richtet,
ij-ricktet, daß Chef Ski den Einsatz eines
eingefahreijii
eingef ahreiji'en Ubootes mit erprobtem Kommandanten
im Übungsg'£biet der schweren englischen Seestreit-
kräfte os tu Gibraltar für erwünscht hält, und
werden aufi efordert, Absicht zu melden. (l/Skl
1300/43 Gkd os.Chefs.)

Der Ed
Eil,U Italien meldet hierzu:
1. D-Bootp einsatz ostwärts Gibraltar z.Zt. nicht
beabsi ohtigt,
shtigt, da
a) sch'.vere
vere Feindeinheiten nach hier vorliegenden
Unt
tfnt srlagen
ärlagen in Seegebiet Oran,
b) von in Einsatz befindlichen Kmdt. nur Kaptltn.
Fra.uken
:xken genügend erprobt, der jedoch am Ende
ans trengender Unternehmung,
c) mög Liehe Auswirkung U-Bootsalarms Gibraltar
für z..Zt.
u.Zt. erwartete Boote nachteilig.

2.) Letzte Erfahrungen im Seegebiet ostwärts Gibral-


tar dur
.ur ch U 81 im Dezember,: Damals war längerer
(24) ent! ialt
Aufent
Auf aalt dort dem bewährtesten Kmdt. iben
•Bben
möglic:i,
möglic:h, aber unergibig. Kurzes Operieren wird
aber f ir möglich und bei Anwesenheit schwerer
Streit likräfte
träfte und Einsatz tüchtigen Kmdt. für
aussic itsreich gehalten.
- 35

3>anmt 2In<j«bc Dcf


2Ingrtbc Drtf^, ■JBjnl), TBcttcv,
bc? Drrc^, Tl'Circf,
unb
mit’
llbr;cit
llhr;ctt
©ccjjang, 5BcIc«*t«ng,
©cegrtiifl, »clciubtung, CicbtigfcU
t>cr ßuft,
tcr Cuft, QKonbfcbcin
©ichtigfcit
nnonbfdjcin ufip.
OSorfonun iiiffc
93 o t f o nun iiif fe

.5.43
.5-43 3.) Daher Absicht: Hach
Bach Einlaufen,
Einlaufen schwerer Einheiten
in Gibraltar, frisches und geeignetes Boot an-
Bisheriges Verhalten Gegners, der nach
Eioheriges
Einlaufen zunächst etwa 8 .Tage im Hafen blieb,
dann ai
m: t Übungen begann, kommt beabsichtigtes Ver-
h.E. entgegen.
la.E.
(1/Skl 1304/43
130^/43 Gkdcs.Chefs,
Gkdos.Chefs, in KT3 Teil C Heft XIV)
(25)
Chef Ski stimmt den Vorschlägen des Pdü
Fdü Italien zu.
Das Dt. Markdo.
Karkdo. Italien hat eine Zusammenstellung über
die Verluste im Afrika-Verkehr im Monat April 1943
vorgelegt. Von 32 Schiffen gingen auf der Fahrt nach
Tunesien 8 und auf der Eückfahrt 3 verloren. An den
Ursachen zi. den Schiffsverlusten stehen Elugzeugan-
Flugzeugan-
griffe mit 68 $ an erster Stelle. Verluste durch
Uboote folgen mit 19,3 f, Hinen
Minen mit 4,2 ?£,
io, Zerstörer

mit 1,6 Jo.


io. An Geleit- und Nachschubstreitkräften wur-

den in See und im Hafen versenkt: 3 Zerstörer, 3 T-Boote


und 2 U-Jarer,
TJ-Järer, beschädigt: 1 Zerstörer und 4 T-Boote.
T-3oote.
Einzelheiten s. Es.
Fs. 1325.
d) Die Seekriegsleitung meldet mit 1/Skl 12605/43 Gkdcs.
Gkdos.
über den Seand
Stand der-KT-Schiffe
der KT-Schiffe an CHW
OEW /W.F.St.:
1. Bisher fertig gestellt insgesamt 14- Davon:
a) in Ve rlust: 3 ’
b) an I-al.
Ital. abgegeben: 3 (Fahrbereitschaft nicht
bekannt)
c) Fahrbereit: 6
d) Einsatzbereitschaft fraglich: 2

Zugänge 3 im April (30-4.),


(30.4.), 1 im Hai
Kai (15.5.),
2 im
am Jur.i (1. und 15.6.), Juli/August keine.
e) Das Dt. Markdo. Italien erhält von Ski Qu A I als
Entscheidung des Chefs Ski felgenden Befehl zur schnel-
Bereits tellung der frahzösishT-Boote in Toulon:
len Bereitstellung
- 36 -

Damm
Datum Eingabe De*
31n0itbe befi Drte»,
Ortes, •'SJinb,
tHJini', fetter,
OBctrct,
unt>
mit»
Ubr^cU
llhrjcit
©eegang, Beleuchtung,
Der
RclcudKtiug, ©id)tigfcif
©id)ti0fcir
2iift, •Ulonbfcbcin
per ßitft, 2Tlonbfd'cin uftr.
ufit>.
23 pinr- f o m m niiiffc
iffc

2.5.43 1. nicht einbauen. )


Sonntag 2. satnbereitsohaft unbedingt
rfsatzbereitschaft ) notwendige
Erprobifr
r.gen
Erprotn^ragen und Übungen sind durchzuführen,
wobei inschränhungen in der vollen K.B. in
inschränkungen
Kauf g 4nommen
4nominen werden müssen,
3. t darauf an, daß Boote
) so schnell wie
möglicl. eingesetzt werden,
möglich
4. übersehbar, Termine) hierfür melden,
5. entsnrechend unterrichten.
)

(1/Skl 129;il/43
129 1/43 Gkdos.)

4. Bereich Marinegrunne Süd;


Marinegrupne Süd:

Ägäis;
Ägäis:

Pelndlare;
Feindlage:

Im Laufe des Tages flogen 6-7 Peindflugzeuge


in den SO-Kaum bis in die Gegend von Pish.
JTish.
Im NO-Teil der Ägäis bei Hikaria
Kikaria wurden mittags
Aufkläre:: gesichtet.
2 Aufklärer
SW-lich
SW-lioh Siphnos wird der Abwurf von 6 Luft-
minen gsneldet.
gmeldet.

Der i;al. U-Jäger "Capri" ist am 1/5- von


Peindflugziugen zunächst,erfolglos
Peindflugz:ugen zunächst.erfolglos mit Bomben an-
and danach mit Bordwaffen in Brand
gegriffen und
geschossen und versenkt
versenlrt worden.

Eigene Lag'
Zur Sraderunternehmung
Sanderunternehmung des Seekmdt. Attika
wird gemeldet, daß die Lage auf See unverändert
ist. Zur Unterstützung der ital. Landaktion ist
Supergreci i um Unterstützung von See her ge-
Supergrecii
beten wcrd;n.
werdan. Geleitdienst planmäßig.
- 37 -

INuuin
T'iUiim 21 ii0flbc
iioabc De?
bcö Drrt?.
Orrtf 2L'inD,
2Sinb, 23nifi-,
QBnicr,

ro
CO
mit)
III1D
Uhr;cU
Uhruit
©ccflflnö,
©ct^ang, Sclcutbtung,
Sclciitbtung, ©Ithrigftii
Der ßuft.
bcr
dthtigfcii
Cufi. OTonbi'dicin »fn\
TOptibicbrin ufir.
^torfomniiüffc
33 o r f o m in n t f f c

• 5.A3 Schwarzes Me er:


Peindlage:
?eindlape:

lich.t'bi Iderkundung
Lichttd Idcrkundung von Gelendschik am 2. mittags
E-■l
ergab: 6 R- loote,
oote, 10 S-Boote und 2 Küstenfahrzeuge,
Küstenfntiroeuge.
Am Vormi+tRj
ta wurde zwischen A-napa
A.napa und Batwn
Batnm Sehiffs-
Schiffs-
verkehr nie 11
i t festgestellt.

Bei eii.em
einem Luftangriff auf Feodosia werden
w’irden
MAS-Bcote versenkt,
2 ÜAS-Bcote versenkt. Rin
Ein Luftangriff auf Sewastopol
hatte nur geringen Schaden.

Eigene Lage

S-Boote
S-Boot4,, MAS -Boote und R-Boote waren in der Eacht
MAS-Boote Rächt
zum 2/5. eir.gesetzt.
eir gesetzt. Bei klarer
lilarer Kacht wurde weder
Schiffsverkehr noch Bewachertätigkeit, aber reger
Flugverkehr südlich Gelendschik beobachtet.' 4 MAS-Boote
1!.’S-Boote
2/\
haben am 2/[ nachm. Peodosia zum Einsatz zwischen Ge-
lendschik u:
unrdd Ruapse
Tuapse verlassen. 2 weitere ILAS-Bocte
MAS-Boote
U-.i ragd an der Südkrimküste eingesetzt. 2 S-
sind zur tr-
Boote waren gegen
gegen von Land aus beobachteten Fahrzeuge
bei Myschakt
Myschakccw w angesetzt. Die Boote sind ohne Ergebnis
wieder zurü:kgekehrt.
zurütkgekehrt.

Ein eig
eigenes Plugzeug hat am 1/5. morgens etwa
s;enes Flugzeug
25 sm westl Koworossisk ein fdl. S-Boot versenkt,
Noworossisk
A.S.M. nimmt
A.S.1I. nimm' an, daß es sich um das Rottenboot
Eottenboot des
kurz vorher durch R-Boote versenkten S-Bootes handelt,
handelt
und daß damit die Erfolgsmeldung
Erfclgsmeldung der R-Boote bestätigt
eite ienst im Schwarzen Meer
ist. Gel eiteienst ileer ohne besondere
Vorkommnisse . Anapa-Transporte und Temrjuk-tTbersetz-
Vorkommnisse. Temrjuk-Übersetz-
verkehr pla:mäßig.
plai mäßig.
- 58
38 -

E'anmt
3><ittitll ?Ingrtbc t>c$ Dnte,
Jingnbc Ortf(i, '33int,
^Sinfc, "Selter,
'S nt er,
u Ut1
mit Sccflfliig,
^fCjjaug, SBcIcuduung,
SScIcutbtung, ©icbtiflrtit
©ithrijjfcit 35orfom
23orfom mniffc
in ntffc
llhricit
llbrjcit tcr
ber ?uft,
Stift, ^entfcbcin
nonbfebein u(n>.
ttin>.

:
£.!
2.5.43-45 Besonderes:
Sonntag;
5;r.nta°:
Gruppe Süd Yfeist
v;eist in einer Meldung
Keldung auf die
schwache Plikverteidigung
Plahverteidigung von Sewastopol hin, die
nicht in Einklang
Eiüclang mit der Wichtigkeit des diesen
Hafen durch Laufenden Kachschübverkehrs
Sachschubverkehrs steht. Die
Gruppe Süd beantragt dringend erhebliche Flak-
Flak-
verstärkung von Sewastopol. (s.Fs. 2022).

VIII. L
I a
a-g-e
-g -e 0 s~
0' s“ tr
t- a s i e n

• Besondere Meldungen liegen nicht vor.

MHin:;
vv /
. i
y

C/Skl.
! -
/
/ /
//
// [kl.
!kl.
//
//

(Kr)
(Er)
- 39 -

Tag Orfc
Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkiommnisse
24
?' •• 55•43
• 43
Pol eher
Politischer
t i Überbl

3eir de G-aulle-Ausschuß
De C-aiille-Ausschuß hat durch llundfunk;
Kundfunk erhiärt,
erklärt,
daß ohne
ohri' Zweifel r.it militärischen Operationen der
alt üilitä_ischer
Alliierten
Alliiert an gegen Martinique
iiartinioue zu
su rechnen sei. Hach Meldung
lieldung
aus '."ashlngton
..äshington rechnet man mit energischem Widerstand von
energischen '.Viderstand
Adm. Ko
Ada. Robert.
b rt.

her argentinische Außenminister


Der Außenninister hat zur
sur SC-Jahr-
5C-Jahr-
3eier der Argentinischen Verfassung erhiärt,
feier erklärt, daß Ar-
gentinien mit aller Bntschlossenheit
gentiniei Sntschlossenheit unabhängig und hilfs-
ber;
bereit bleiben würde.

Per australische hriegsminister


Der Kriegsminister hat
har geren die V'
2ü die Ver-
sdiärfun g der jap. U-3ootsangriffe an der austral. Küste
schärfung Huste
von den [Alliierten
Alliierten mehr Soldaten und Flugzeuae
Flugzeuge verlangt.
h Reuter hat Churchill eine Botschaft anläßlich
des polnischen Nationalfeiertages an die
iie Polen
Polen gerichtet,
gerichts
in der von
aer v V/iederaufrichtung eines großen und unab-
on der V.'iederaufrichtung
hängigen Polen
Folen gesprochen ".wird.
wird.

Ko nteradmiral F.K. Pagraa ist zum Lordkcmmissar


Lordkommissar
Ad: iralität und zum Chef des Versorgungs- und Trans-
der Ad frans-
portwesens ernannt
ernarjit worden.
Worden. Sein Vorgänger. Konteradmiral
Cunnighem, wird in Kürze einen anderen Posten
Cunnighan, Pos sn erhalten*
erhalten.
Nachfolger Pagrans in einem Küstenkommando in Übersee
in Übersee
wird Konteradmiral H.B. Rablings.

"Chioägo Tribüne"
ch "Chicägo Sribune" befinden sich in der
2r KSA-
USA-
Armee 450 000 Heger, darunter 2 000 Offiziere.

In der Timor-Frage haben sich die Beziehungen Japan


Ir Jaoan
Portugal] verschlechtert.
Portugal

KrJcffsniarlnc-Vordrucklaecr J. J. Augustin,
Kilcpiniarinc-VonJrucklatrcr OlUckstadt, Kid.
Aufirustln. Olückstadt, Kiel. WIlhclniRharon.
Wllhelmshnvon. B. 30
3G (neu)
(llCu) Din A 3
- 40

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.5.45.
;.5.45.
Zur Lage
Lass in Italien.
I-talien.

Die deutsche i7affenstlllstandskonrission


i7affenstillstandskoanission bringt in
ihrem ’iYoc
’ffochenbericht
henbericht v. 11.—
11.- 16.4. eine Schilderungder
politischen
politisch en Stiüuaung
Stimmung in Italien. Hach der allgemeinen
öffentlic
öffentlichenhen ;Äeinurg
Meinung sei zwischen den Führer und dem
Duce ein mögliches Übereinkommen mit nit Rußland besprochen
worden. lamit werde endlich von deutscher Seite das
kriegsenischeidende
kriegsen scheidende Zentrum Kittelmeerraum
üittelneerraum anerkannt,
was bishd:
bisherr nicht in voller Klarheit in der deutschen
Elickricitung
Elickrich ung gestanden habe. Gegenüber Frankreich wird
von Seite
Seiten n des ital. Auswärtigen Amtes eine sehr vor-
sichtige Politik getrieben, um das Verhältnis möglichst
zu entspennen.
entspannen. Dagegen lassen die italienischen Laßnah—
Maßnah-
men gegen die Bandentätigkeit auf dem Balkan sehr an
Folgerichtigkeit zu wünschen übrig. (Binzelheiten
(Sinzelheiten s.
l.Skl. 1^102/43
12102/43 gKdos.)
gEdos.).

Der deutsche Karineattache be


Harineattache in Rom legt einen be-
merkensws rten Artikel aus der ital. Presse vor, der nach
merkenswerten
Feststellungen
Feststei) ungen des Attaches A.dm. Riccardi zum Verfasser
ital.- deutschen
hat. Der Aufsatz befaßt sich mit der ital.—
Zusammenarbeit im Zusammenhang mit dem Besuch des Groß-
Groß-
admiral I önitz in Italien. Der Verfasser tritt falschen
Auslegungen der getroffenen Übereinkommen entgegen und
Attaches das Empfinden der
spiegelt nach Ansicht des Attac^4s
ital. Wehrmacht wieder. Besonders wird die ehrliche
Kameradschaft und gegenseitige Achtung zwischen den
(26) Führern c.er Achse betont. (Einzelheiten s.l.Skl. 1235S/'
1235S/
43 gKdosJ in K.T-.B. Teil C Heft XIV).
ZXV).

Bag
Lag ebesprechung bei Chef/Skl.

I. über
Über erneute Besprechungen zwischen Feldmar-
hall Kesselring und General Ambrosio wegen des
ihall
Einsatzes
nsatzes der ital. Zerstörer in den Tunisnach-
| schub
sc hüb sind noch keine Meldungen eingegangen.
Tag Ort Vorkommnisse n r-
Uhrzeit Wetter D

5.5.45. /Chef
Chef Ski. ordnet dslier
daher an, folcendes
folgendes Telegranm
Telegram.
General Antrosio
Seneral Amhrosio und A-dm.
Adm. Riccardi unverzüglich
(27) ! zu überbringen:
j ''Selegramm
''Telegraami an S.3. Herrn General Anorosio,
Arorosro,
■und
und S.D.
3.33. Herrn .idniral
Adniral Riccardi.

Ich hatte Vizeadmiral Rüge zum Vortrag


befohlen. Rr
nach Berlin befehlen. Er hat mir am l.und 2.
Mai
Kai über den Nachschub
Rachschub nach Tunesien Bericht
erstattet und die großen Schwierigkeiten des
Seetransportes gemeldet. Ich bin der Auffassung
daß die zwingende Notwendigkeit,
Ilotwer.digkeit, Tunesien zu
halten, und deshalb den IJachschub
Nachschub troxz der
örtlichen Überlegenheit des Gegners zur See und
vor allem in der Luft aufrecht zu erhalten, den
Mittel des Seekrieges ohne Rück-
Einsatz aller Kittel
sicht auf spätere Operationen erfordert.
erforiert. In
diesem Sinne halte ich über den beaosichtigten
bsaosichtigtsi
Einsatz der Zerstörer hinaus den Einsatz von
MAS für Transportaufgaben für er-
Kreuzern und KAS
forderlich, weil auch die geringste Menge
Kenge trans
portierten Materials für die in Tunesien
Bedeutung ist_.
kämpfende Truppe von größter Eedeutung ist. "
l.Skl. 1516/45
(Siehe l.Sml. 1516/43 gKdos.Chfs.im
gEdos.Chfs.im K.T.3. Teil C
Heft XIV).

II. l.Skl. I c meldet, daß die Verhandlungen


mit der spanischen Regierung wegen des angetriebe-
nen Gummis immer noch nicht zu einem Resultat ge-
langt sind. Dem von deutscher Seite eingesetzten
Aufkäufer sollen
sollen, die Devisen ausgegangen sein.

III. H I
II bringt einen Antrag des Gauleiters
Bohle auf stärkere Herausstellung der Leistungen
Leistlingen
der deutschen Handelsschiffahrt in Presse und
Punk zur Sprache. Die Seekriegsleitung stimmt dem
Antrag zu, muß nur gegen die Veröffentlichung
- 42 -

Tag
Txg Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

3.5.43.
3-5.43.
geheiszunaltender operativer Yorliaben,T,’ie
geiieiazuhaltender Vorhaben,v?ie
Übersee-Blockadebrecherdienst,Stellung nehmen.
tibersee-Blockadebrecherdienst,Stellung
Chef Ski. stimmt mit dieser Einschränkung
Binschränkung dem
Antrag des 3-auleiters
Bauleiters Bohle su.

IV. Chef 3/5kl. berichtet, daß


da3 der dänische
Regent seine Generale zur loyalen Haltung
gegenüber dem deutschen Heer ermahnt hat.

Im kleinsten Kreis:
(29)
V. l/Skl. I a berichtigt seine Meldung vom
30.4., nach der alle Frontstellen Uber
über die Er-
des-BSTi'
fahrungen des- BSW mit den neuen lünenzündungen
Minenzündungen
unterrichtet worden sind. Die Unterrichtung ist
is'
erst am 30. ausgegangen, nachdem bis dahin die
AbvehrmaSnahmen
Abv/ehrmaßnahmen noch im ErprobungsStadium
Erprobungsstadium ge-
standen haben.
Chef Ski. stellt fest, daß diese Unter-
richtung von der verantwortlichen Führungsstel-
Fühxumgsstel-
le, der 3kl., hätte sofort erfolgen müssen.
Chef l/Skl. und l/Skl. I E melden hierzu, daß
auf Grund falscher Überlegungen diese Unter-
Ski. hat erst
richtung unterblieben ist. Die 3kl.
die Bewährung der neuangewendeten Gegenmaßnah-
men abwarten.wollen.

Im Zusammenhang mit dem Verlust "Gneisenau"


fordert Chef Ski., daß die verantwortlichen
Stellen lieber Verzögerungen in Sauf zu nehmen
haben,als ein Risiko f ür .besonders wichtige
für
Objekte einzugehen.
l/Snl. I E
l/Skl. 3 meldet, daß durch die Minenfun-
de bei Rostock die Art der Eine
Kine erkannt ist, uni
auf allen Kriegsschauplätzen doppeltes Geleit
vor den. geleiteten Objekten einzusetzen ist.
- 43 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 2G
20
3 ■ 5•43•
3-5-43.
B e s o n

// Die Luftwaffe hat sich entschlossen, den Bau


(30)
(30)
für den Atlantikeinsatz geeigneter Fernaufklärer
Angriff zu nehmen. 3ns
in [Angriff Bzs beetreeignete
^treeignete Flugzeug
_unzeng
dagvon Prof.
ist da^von Pro?. Tank entworfene Flugzeug,
Plugzeug, das
\y
\y aber in Serienanfertigung erst im Jahre 1946
zur Verfügung stehen wird. Bis dahin sollen als
Füllmuster die Typen Ju 290, He 177 und Ju 390
gebaut 'werden. 3er Bau der L'e
werden. Der Ue 264 wird nicht
fortgesetzt. Eine weitere Aufklärungsgruppe des
Fliefü, Atlantik wird aufgestellt v/erden
werden (s.l.
3kl. 12859/43 gXdos.).
gKdos.).
Kriegsjahr erstmalig
Damit werden im 4. Kriegs^ahr
Schritte von der Luftwaffe zu einer wirk-
samen Unterstützung des U-3ootskrieges in
der Fernaufklärung über weite
v/eite Seeräune unter
Seeränne urtei
nommen und einer langjährigen Forderung der
Marine nachgegeben. Das Fehlen einer eigener
Karins
Karineluft’.vaffe tritt bei dieser Sntwicklun;
Karineluftwaffe Entwicklung
kraß zu Tage. Ihr Vorhandensein hätte die
da3 im
Tatsache wahrscheinlich verhindert, daß
größten Seekrieg aller Zeiten auf unserer
Seite eins der wichtigsten und modernsten
Mittel,
Kittel, eine Seeluftwaffe,
Sesluftwaffe, gänzlich fehlt,
während sie auf der Gegnerseite in fühl-
barster Form vorhanden ist.

II. Die Seekriegsleitung hat eine


sine eingehende Unte.
äuchung über die Einsatzmöglichkeiten eines Hub-
schraubers zur U-Bootsbekämpfung
U-3ootsbekämpfang und in der
lüstenvorfeldsicherung
üstenvorfeidsicherung angestellt und kommt zu de;
de:
Schluß, daß der Typ FA 223 hierfür gute Eigen-
schaften besitzt. Es werden nach Überprüfling
Überprüfung der
üinsatzmöglichkeiten
insatzmöglichkeiten die früher geforderten Zah-
len an Hubschraubern auf das notwendige Maß re-

KrifKsnmrino-VorJrucklciffer J. J. Ancustln,
KrifiJsninrliie-VorJrucklaEer Kiel, Wllbclmsbnvpn.
Glückstadt, Elo),
Awru.'ln, GlUckstndt, Wllbclmsbavtn. B,
B. 36 (neu) Din A 3
- 44 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

i.?.45.
aiiziert
iaziert und die zuständigen Stellen hierüber un-
un
errichtet (1.3kl. 116S7/45
errich'te't 11637/45 c'k'fjbs.
gEdos.). ).

III Des Ant T


36ä 1 ".'a
V;a v/ird
-wird die Entscheidung
iSn-Caateeidung der
l/Skl. nitgeteilt,
tiitgeteilx, nach der der ital.ixai. llarine
ilarine
die verbesserten Akku-latterier.
^diku-Batterien des G Te-lcrpe-
dos
ios bekanntgegeben werden können. Der Zeitpunkt
der Bekanntgabe wird T Y/a Wa überlassen (l.Skl.
I Op a 12237/43 gKxlos.)
glddos.) .

IV. 3/Skl. hat eine Ausarbeitung über den


3/31:1.
möglichen Ausbau einer amerik.-russ.
ar.erik.-russ . Verbindung
durch die Arktis vorgelegt (l.Skl. 12S33
12933 g
im K.T.B.
K.I.B. Anlage "Ilaterial
"liaterial zur
zur- Feindlage").
Beindlage").

Lage am 3-Iie.i
3-üe.i 1943-
1943.

I,
I. Kriegführung in den außerheimischen Gewässern.
Gev.'ässern.

1) Deindlage:
Feindlage;
Von der Insel Grand Canaria werden täg-
lich Überfliegungen durch nichtspanische
Flugzeuge gemeldet.
Blugseuge

In Casablanca
Oasablanca ist ein Seeflugzeugstütz-
punkt zum Kampf gegen die U-Boote im Ausbau.
Größere Zahlen USA-Personals hierfür sind ein
getroffen. 2 Geleitzüge
Geleitziige von je 7 großen Tan-
kern sollen Anfang April Curacao verlassen
haben, ihre Bestimmung ist wahrscheinlich
ITordafrika.
- 45 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse 227
?
.5.43.
3*5.43»
Der Kreuzer "Primauguet"
"Primaugue-t" ist Dnde
Lnde April er-
neut im Patrouillendienst
Patrouillenciienst nördl.
nerdl. des 3t.Paul-Pel-
Si.Paul-Pel-
sens festgestellt worden.

In Durban sollen nach einer Keldung


üeldung aus
lourenco Har^ues 2nde
Lourenco Llar^ues 67 schiffe
Ende April £7 Schiffe wegen
••vagen der
U-Bootsgefahr festgelegen haben. Aus Kapstadt
U-3ootsgefahr 5S^;-atadt wird
das Auslaufen eines Pruppengeieitzuges
Pruppengeleitzuges nach Austra
lien gemeldet.
geneidet. Die von Kapstadt ausgehenden Geleit
züge werden mit Flugzeugträgern gesichert.

2) Eigene Lage:

Nach engl. Presseberichten haben die Alliier-


Ifaoh
ten in den ersten 3 Konaten
Llonaten dieses Jahres 6
Blockadebrecher versenkt. EinehSachrechnung
Blochadebrecher Sine Sachrechnung dieser
Zahl ergibt den Verlust der Schiffe "Hohenfried-
"Rhakotis", "Karin", "Irene", "Regensburg"
berg", "RhahOtis",
und "Doggerbank".

Auf Antrag von Chef IKTD


IITD soll der in Japan
zurückgelass'ene Bordmeteorologe von "Schiff 28"
23"
bei passender Gelegenheit nach Deutschland zurück-
geholt werden. Har.Att.
ilar.Att. Tokio erhält mit FT.1335
PT.1335
entsprechende Weisung.
rfeisung.

/'
/ Der Ilar.Att.
Har.Att. Tokio hat eine Überlegung zun
zum
Transport-S-Boote hergegeten
/ Einsatz der ital. Transport-U-Boote hergegeben
darin aus,
und führt darrn da3 dieses Vorhaben sehr un-
’i/7 rentabel ist. Er schlägt vor, den U-Booten
U-Bcoten mit
nit
* Blockadebrechern Gummi entgegen zu führen und die
Ladung in See zu übergeben. In dem gleichen Schrei
ben meldet der Mar.Att.
Ilar.Att. Tokio, daß die Einrichtung
Stützpunktes wegen der sorgfältig vor-
eines ital. Stutzpunktes
bereiteten deutschen Südraumorganisation
SUdrauno^ganisation unnötig
sei. Dem Mar.Att. Tokio wird vor)
von feer
der Ski. geant-
wortet, daß der Einsatz der ital. Transport-ü-Boct
Transport-U-Boct
von kriegsentscheidender Bedeutung ist und die
Unwirtschaftlichkeit getragen werden muß. Die Vor-
-
- 46 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

3-5.43-
5.5.45. schlage
sciilä 6'e zum Umläden
Umladen in See werden abgelelmt;
abgelehnt;
sie waren vorher bei der Ski. eingehend geprüft
und verworfen worden. Der Attachi
Attache wird darüber
unterrichtet, da3
daß die besonderen Verhältnisse
in der Ausrüstung und Beladung von U-Booten
den Einsatz ital. Spezialpersonals im jap. Süd-
raum notwendig mache (l.Skl. 1259/45
1259/43 gKdos.Chfs.)

II. Lage Westraum.


ffestraum.

Die eigene Luftwaffe erfaßte


erfaBte im Laufe des
Tages zweimal ein Südgeleit etwa 250 sm westl.
v/estlich davon wurde
Kap Ortegal. Etwas weiter ?/estlich
ein Konvoi von 27 Kampfwagenlandungsbooten mit
3 Bewachern mit Südkurs gesichtet.

Atlantikküste:
Atl vntikküst J :

Vor La
La.Pallice
Pallice wurden 2 Grundminen geräumt
Die 8. Z.-Pl.
Z.-El. ist in der Nacht zun 4. zu
Übungen in die Biskaya ausgelaufen.

Seegsbiet Kanal:
Seegebiet

Wegen Wetterlage mußte der Einsatz


Vagen der 'Vetterlage Edrsatz
der S-Flottillen und der 2.T.-P1.
2.1.-Fl. verschoben
werden.
Vor Cherbourg wurde 1 Grundmine geräumt.

III. Nordsee, Nor w egen, IT


Norwegen, I'Tordmeer:
ordmeer;

Nordsee:
1) Feindlage:
Luftaufklärung erfaßte vor Great Yar-
mouth 25* Dampfer mit SVf-Kurs.
SW-Kurs.
- 47 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
28
3Ö.43.
50 -4-3, abends .nördl.
Peindl. Jäger griffen am. 3. abends.ncrdl.
Personalverluste.
Borkum Vp.-Boote an, geringe Psrsonalverluste.
Haohm. ist die
Nachm, dis 9. R-Fl.
N-Fl. von lockhead-Flugzeuren
Lockhead-Flugzeugen
angegriffen '."Orden,
worden, 1 liaochine :eschossen
iiaachine wurde ahgeschossen

2)
2) 3ieene Lage:
Sirene

Bei Borkum und Amelang


Aaelang v/trrde
'wurde je 1 G-rundrine
3-rundmine
geräumt.
eräumt.

Geleitdienst im 33I\'-3ereich
BSK-Bereioh planmäßig.

Das Geleit des Tankers "Taifun" hat den


Marsch von Vlissingen nach 'Tesermünde
Harsch wesermünde angetreten*
angetretenv

'Torwegen:
Norwegen:
1) Feindlage:

TYettererkundung
iVettererkundung bei der Bäreninsel, den
Lofoten und Jan Mayen blieb ohne taktisches Br-
gebnis. Zwischen Island und
iunü Jan Hayen
Mayen wurde
ein U-Boot
D-Boot unbekannter Nationalität gesichtet.
Lichtbilderkundung Scapa
Soapa und Aberdeen mußte weger
v/egsr
der Wetterlage
TYetterlage abgebrochen werden.
‘Werden.

Nach Funkaufklärung standen an der Polar-


küste 3 russ. U-Boote.

Über der Nordsee und bei den Islandstaffel


Ober
mäßige feindliche Luftaufklärung.

Eine Einheit,
Sine die westl. von Stavanger in
unbekannter Entfernung gepeilt wurde, setzte 3
taktische Funksprüche an Scapa ab.

Geringe Artillerietätigkeit der Batterien


der Fischerhalbinsel am 1.5.

Bei dem gestern gemeldeten Angriff auf eil


Geleit südl. Kiberg wurden durch Sicherungsfahr-
Sicherungsfafcr-
zeuge 2 und durch Jäger 1 Flugzeug abgeschossen.
3 Russen im Schlauchboot sind geborgen worden.
vworden.

Krl.u.smnrim*-VordruckIfiK.r J. J. Augustin,
KrlftTRin-irlno-VorilruckliiBer AUBUstln, GHlckrtadt,
G’ücVstadt, Kiel,
Klol, Wllhelmahnvon.
tVllbclm.linToii. B. 36 (neu) Din A 3
-48
48--

Tag
Tl
S Ort
Vorkommnisse
t'hrze:t
Uhrzeit Wetter

3'.5-45-
3 ~.5-43- Am 2.5. flogen Flugzeuge nach.
Aia nach Eonningsvaag
Batnai, Bergen und Sola ein.
Bsxi&k,

2) Sirene laue:
Eirene liac:e:

Der Earüsund
Earmsund ist für kleine Einzelfahrar
Binzeifahrer
und Fischerfahrzeuge wieder
vTieder freigegeben
freigegeten worden.

Auf einem li-Boot


4uf M-Boot erfolgte am Kai von Kop-
Xop-
pervik eine Detonation, vermutlich Sabotage.Das
Boot liegt mit den
dem Achterschiff auf Grund.
Srund.

Gruppe Nord gab den Stichwortbefehl für


das Anlaufen der Minenunternehmung
liinenunternehmung "Samuel"-
"Samuel"
(s.K.I.B. v. 27.4.) aus.
(s.E.T.B.

Der mit FS.19.06 vorgelegte Kurzbericht


von der Überführung von "Kürnberg"
"Nürnberg" bringt keine
neuen Erkenntnisse.

Geleite an der Folarkuste


Polarküste fanden nicht
statt. Es wurden 17 Schiffe nach Norden
Korden und S
3
nach Süden geleitet.

3) Besonderes ■
Besonderes.

X. Gruppenkdo. Nord/Florte
iTord/Flotte weist Station
Kord, Station Ost und MOK
Nord, LIOK Norwegen auf
rechtzeitige Beteiligung der Gr. Nord
Kord bei
allen Planungen hin, die operative Bedeu-
(32)
(32) (Ski. Qu A II 1331/
tung gewinnen können (3kl.
43 gZdos.jm IC.T.3. leil
gZdos.im K.T.B. Teil 0,
C, Heft II a).

II. Der B3N


B3IT legt den Op.Befehl für das Auslegern
der Sperre 14 a, Verstärkung des 'Vestwälls
Westwalls
(Stichwort Quersprung) vor.
Zur Unternehmung werden eingesetzt die
Minenschiffe
ülinensohiffe "Ostmark" und "Brummer",
"Brunner", 10
M-3oote und zur Sicherung die T-3oote
lü-Boote
- 49 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 29

3.5.43
3.5.43. "Jaguar”,
"Jaguar", "Greif"ii
"Greif und "liövve" .
Geworfen v/erden
werden
317
517 3MC
3L5C und
249 HeiSbojen und
HsiSbojen
500 Sprengbojen.
Die Sperre
Soerre soll in der nächsten
nächsten Keunondperiode
Ileunondoeriode
(33)
■©».werden
y.'erden (l.S)cl.
(l.Skl. 1233/43 gEdos .Chfs.)
.Chf s .)

IV. Skagerrak, Ostsee-Singänge,


Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1) Eeindlage
Feindlage:
Lebhafter Wachbootverkehr in der Eronstadt-
üronstadt-
bucht. luftaufklärung
Luftaufklärung sichtete bei Lavansaari
12 Handelsschiffe. Pinnen
Finnen neideten
meldeten 6 sm S'ff
SW Hoch-
land ein tauchendes U-3oot. Luftangriffe auf
das Küstengebiet und eigene Fahrzeuge bei Vigrund.

2) Eirene Lage:

Im 330-3ereich
3S0-3ereich vhirden 6 Schiffe und 1 U-Boot
geleitet.

Hinenschiff "Brummer" ist in Kristiansand-S


eingelaufen.

Überführung "Nürnberg" ist planm&Big


planmäßig beendet
"Nürnberg" hat am 3. in der'Strander-Bucht
"irirnberg" der'Strander-Buoht gean-
kert.

Das Zerstörerdock
Las Zerstörerdook aus Wilhelmshaven ist am
an
3.vorm, in Swinemünde eingetroffen. "Richard
"Bichard
Beitzen" befindet sieh
sich auf dem Marsch
Harsch nach Swine-
münde. "I
"T 24" ist in Kiel eingelaufen.

Batterie Bismarck beschoB


beschoß 2 feindliche TTaoh-
Tfach-
boote, die einnebelnd nach Seiskari abliefen.
Bei Hochland wurden 2 alte Minen
Einen geräumt. 1 russ.
LM 2-Mine
LE 2-Kine wurde auf flaches Wasser geschleppt zhm
zum
Bergen. In Helsinki sind 4 KM-Boote
EK-Boote eingelaufen.
- 50 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
"Clirzeit Wetter

3-5.45.
3.5.43. 3) Besonders:
F.d.M. Ost schlägt vor, die Lücke zwischen
F.d.H.
den Sperren la und 2a zur Lurchfahrt
Durchfahrt für eigene
3-Boote vorläufig offen zu lassen, da sie in Be-'
B-3oote Be-
reich der deutschen Batterien von Tuetters liegt.
Er
3r neidet Absicht zur Auslegung von ReiS-
Reiß- und
Sprengbojen an den "Seeisel"-Sperren.
SprengboJen "Seeigel"-Sperren. Station
Ost erteilt ihr Einverständnis hierzu (l.Skl.
12777/43 gKdos.).

4) Handelsschiffahrt:■■
Handelsschiffahrt
I. 3*Skl. legt eine Untersuchung3
über den
Schiffsverkehr von den U.S.A. nach dem
Persischen Golf in Januar - März 1943 vor.
(34) (S. l.Skl. 12665/43 g in Anlage "Fremde
"Prende
Handelsschiffahrt").

II. Die 3kl. weist die Station OstD


auf die
militärische .Bedeutung des Fährverkehrs
SaBnitz-Trälleborg hin und die Absicht,
Saßnitz-Trälleborg
den Urlaüberverkehr
Urlauberverkehr nicht über diese Fähr-
verbindung sondern über Dänemark zu führen.
Station Ost soll wegen erhöhter Minengefahr
älinengefahr
und neuer Zündungsarten den Fährverkehr vor-
erst einstellen und die Möglichkeit baldige:'
Ingangsetzung prüfen und melden (F.S.17.01).
(P.S.17.01),

III. Der Uarineattachi Stockholm drahtet,


D daß
die schwed.
sch.ved. Karins
Marine mit der Schaffung eines
Verbindungsweges zwischen dem
den deutschen
minenfreien '.7eg
Weg 32 und dam schvved.
sch.ved. ITeutra-
Ileutra-
litätsweg einverstanden ist. Die schwed.Ma-
sohwed.Ma-
rine wird das Absuchen
Absuohen des schwed.Teils
schv/ed.Seils des
Weges
,Veges übernehmen. Station Ost, Adm.Dänemark
u.BSO werden hierüber mit l.Skl.13242/43 g
u.330
unterrichtet.
- 51 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 30
. . .
35.5.45
5 43

V. U-Bootkr
U-3oot 'Kriegführung.
e g f ü h r u n

Die bisherigen Siederschriften


3ie
über den U-3ootkrieg
U-3ooti:rieg im
is Z.T.3. der
l/Skl. und im K.T.3.
l/Shl. E.T.3. von 2.Skl.BdU.Cp.
2.Ski.3dU.Cp.
stellten teilweise eine Doppelarbeit
gleichen Inhalts dar. Es ist deshalb
angeordnet v;orden,daß
anreordnet v/orden,daß das K.T.3.
E.T.3. von
ß.Skl.BdU.Op.,wie
2.Skl.3d’J.0p. ,viie bisher,die operati-
ven Maßnahmen und den Ablauf der Ope-
rationen im einzelnen schildert, da-
gegen hat rieh
eioh das E.T.S.der
S.T.B.der l/Skl.
i. C ■ .
■LUJAT —it -a&r
r,i.t -a&r
Feindlage, d«£-Planungen und
Feindlage,d«£-Planungen
(35)
(35)
Überlegungen ^&urd6£_
^AuJ'dÄi-daraufhin
daraufhin auszu-
' J111 , g. r-rrT^Ai iJ ,
iimrenaen UperationenYSu:
lunrenaen UperationenYsuT^e-^Qssr;.
/k/OL/-£4LC/*JbL -/<&■ -
/JUAJ^L£/KLU Wi+ß- 'li&a.ßuih
1460./+^
A. Feindlage:
F.indla.:e: ^ ^ .

Gibraltar verbreitete aus Qu.DG


Qu.Dl 554-7
6347
3SS-lielduhg des anerik. Tankers "Sulfdawn"
3SS-Lielduhg "Gulfdavm"
(7 096
095 3RT),welcher ein aufgetauchtes
a'ifgetauchtes U-Boot
in Sicht hat.Es handelt sich hier um U 117,
das von der Sicherung des Tankers erfaßt wurde
Wabos
iTabos erhielt und damit die Fühlung verlor.
Aus las Palmas wird gemeldet,daß seit
einiger Zeit fast täglich Gran Canaria durch
Feindflieger überflogen wird.Es handelt sich
hier 'Wahrscheinlich
wahrscheinlich um Erkundungsflüge von
Agadir aus.
3. Onerationen:-
Operationen:-
Gruppe "Specht" und "Star":
Der von einem U-Boot erfaßte nord'gehe:
norägehej
de Geleitzug (vermutlich SC) wurde gestern
nicht wiedergefunäen.
wiedergsfunden. Die Gruppen wurden des-
halb um 1800 Uhr im Aufklärungsstreifen vor
dem vermutlichen Geleitsugwegen
dem. Geleitzugwegen aufgestellt
und sollen mit Kurs 205 Grad und 4 sm Fahrt

Kric[:.niorino.VnrdniL-klnEnr J. J. AiiRiistin,
Ki-icEHHiorlne-VordnieklnEor Augustin, Glückstadt,
OlUckstadt, Kiel,
Klol, Wllbcluishavcn.
Wllbcluishiwen. B-
3. 36 (neu)
(nPu) Din A 3
- 52 -

Tag Ort
Vorkoramnizoe
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3 •5.45. den Geläitaug


Seleitzug entgegenlaufen. Der Segner
Gegner v.'urde
wurde
bis heute LCorgen
tls Itorgen nicht gefunden, so daß anzu-
nehmen
nehicen ist, daß er nach der Erkenntnis,
Srksnntnis, von
einen Boot erfaßt zu sein, eine so starke Aus»
■.veichoewegung geisacht
weichbewegung gemacht hat,daß die Gruppe umgan-
gen wurde. Bin
Ein Durchbruch durch den Aufklärungs-
Anfklärungs•
streifen ist bei der engen Aufstellung der Boo-
te kaum anzunehmen.Palls im laufe
Laufe des heutigen
Tages keine Fühlung gewonnen wird,sollen die
Gruppen, 'welche
-welche insgesamt noch aus 29 Booten
bestehen,neu angesetzt werden,um einen nach
Kopplung erwarteten westgehenden OK-Geleitzug
OS-Geleitzug
zu erfassen.
Gruppe "Ansei":
"Amsel":
Sie Gruppe wurde um 5 Boote verstärkt unc.
3ie unc
zur Verschleierung der Aufstellung mittels
feindlicher Ortung in 4 'Teilgruppen
Teilgruppen zu je 5
Booten eingeteilt. Eine Zusammenfassurg
Zusammenfassung zum
Vorpostenstreifen auf vermuteter Geleitzugrou-
erkoopelten bz'.v. durch 3'Biens-;
te ist erst zum erkoppelten
erfaßten Geleitzugterzin
Geleitzugtermin beabsichtigt.
Nach vorliegenden Unterlagen wird am 7.
ITach
bis 3.Mai
8.Mai ein HZ-Geleitzug
HI-Geleitzug in diesen Seegebiet
erwartet.
Gruppe "Drossel":
"Brossel":
Von der Luft wurde gestern Vormittag um
0525 Uhr vor der Biskaya ein südgehender Ge-
leitzug erfaßt und die Gruppe "Drossel"
"Brossel" sowie
günstig stehende, aus der Heimat auslaufenda
auslaufende
Boote darauf angesetzt. Die von dem Flugzeug
gesandten und von den U-Booten aufgenonmenen
aufgenommenen
Peilzeichen ergaben einen guten Gegnerstandort
Feilzeichen
Gegen 1430 Uhr erhielt ein U-Boot
U-Bcot Sichtfühlung
Bichtfühlung
und meldet den Geleitzug bestehend aus 6-10
Dampfern mit südl. Kurs. Die
Bie Luft erfaßt spä-
gleichen Seegebiet einen weiteren Ge-
ter im gleicnen
leitzug, bestehend aus 27 Fahrzeugen. An-
schließende Bildauswertung ergibt,daß es sich
sich,
bei diesem um Landungsboote von 250 t handelt.
- 53 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkoramnißße
Vorkommnisse
31
i.5.43. Die Boote erhalten darauf Befehl, bei Erfassen
Srfassen
Geleitzuges Angriffschancen auezunutzen,
dieses Seleitzuges auszunutzen,
jedoch hauptsächlich auf den zuerst geneideten
Geleitzug zu operieren,Aus den Heilungen
Meldungen der Boo-
te in Laufe des Tages geht hervor,daß
hervor,da£ sie inner
nur den Geleitzug nit Landungsbooten erfassen,so
daß die Höglichkeit
Höglichheit besteht,daß es sich auch bei
den zuerst geneideten Geleitzug
G-eleitzug nicht um
un Schiffe,
handelt.Eine
sondern um Landungsboote handelt .Eine Anfrage beii
beir
Pliegerführer Atlantik,
Bliegerführer Geleit-
ob auch von diesen G-eleit-
zug Bildmaterial vorliegt,lauft. Die Operation
wird fortgesetzt. Die AngriffsChancen
Angriffschancen auf die
Landungsboote sind bei der herrschenden 7/etterlags
letterlags
jedoch außerordentlich gering.
Ir.-ä-cr Biohayn -.-umd; oin T_T Boot drofszl-co-
te—^t und erlitt TIGIC
'w'^bt-'w-.d Des oh'idiguu-.gcr-, rct
TIJIC Deznnugcr.) ist jcdoo^
jodooh
aach f-.u'jjul-r.
Ton den auf dem Marsch
Uarsch ins Zapgebiet
Sapgebiet befind-
o-Booten ernalten vorerst 2 Boote Angriffs-
lichen l'-Booten
raum vor Lourenco Marques und ein Boot vor Durban.

VI.
VI. uftkriegführ u n g.
Luftkriegführung.

Baum un
P-aua um England:
Im Trestraum
In n'estraum waren 175, mim ilittelneer
Mittelmeer 8 Plug-
zeuge der Lfl,
Lfl. 3 eingesetzt.
enngesetzt.

16 Do 217 verseuchen in der Ivacht


Rächt zun
zum 4. den
Geleitzugweg zv/ischen Themse und Dover. Am Tage
zwischen Shense
im Westraum
Westraua rege Binflugtätigkeit
Einflugtätigkeit aber nur wenige
Angriffe. 1 Spitfirs
-Angriffe. Spitfire und 1 Moskito abgesohossen.
abgeschossen.
Einflüge
Hinflüge einzelner Aufklärer
Aufklarer in den Ostsee-Raum
rhein.-v/estf. Industriegebiet.
und in das rhein.-westf.

Zeine Einflüge in das Reichsgebiet.


Keine
Zurierflugzeuge nach Schweden, 1 nach Eng-
2 Kurierflugzeuge
land.
- 54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

15.5.43.
•5.43. Llittelneerraun:
Llittelr-eerrami:
Unterstütaung der tunes. Front durch
Unterstütsung dsr durch. Ein
Eampfflugzeugen.
satz von Jahos und leichten Eaapfflugzengen.

Ostfront:
Ostxront:

An 2.5. wurden 43 Flugzeuge hei


bei 3 eigenen
Verlusten abgeschossen*

VII. Kriegführung in Mittelneer


Kriegfiihrung im Meer:
Mittelaeer und Schwarzen Heer:

1) Kittelmeer:
Feindlage Hittelmeer:

Eine Nachprüfung der Keldung


Meldung vom
von Einlau-
Seleitzüge am
fen zweier Geleitzüge an 2.5. vorn,
vorm, in Gibral-
tar ergab, da3
daS der Großteil der Schiffe von
vom
iüttelneer Jean.
süttelmeer kam. An
Am 3.5. vorn, nur geringe Sin-
Ein-
und Auslaufbewegungenleichtsr
Auslaufbewegungenleichter Einheiten.

Ein von
vom Atlantik kommender Minenkreuzer
Hinenkreuzer
n
"Adventure"-Klasse
der "Adventure -in.asse ist nach kurzen
kurzem A.ufent-
Aufent-
halt in
In Richtung Mittelneer weitergegangen.
Uittelneer weitergegangsn.

Tres Forcas sichtete am 2. nachm. -17 lan


Ires Lan
dungsboote mit Kurs Mittelneer, wahrscheinlich
Mittelmeer, w.ahrscheinlioh
die gleichen, die am 1.5.
1-5. nachn.
nachm, aus Gibraltar
ausgelaufen sind.

Eigene Luftaufklärung hatte folgendes


2ei Oran 4 Sinz
Ergebnis: Lei Sinzeifahrer
elfahrer nit
mit Kurs Ost,
nördl. 3one 53 Zerstörer Kurs V/est,
ncrdl. Y/est, bei Pantel-
Fantel-
leria 2 unbekannte Schiffe Kurs üest. In Seese-
Im Seege-
bist zwischen Aleuandrien
biet Alenandrien und lobruk keine
Feindsichtung.
Nach ital. Meldung standen abds.
ifach abds . 4 Zer-
störer zwischen Bizerta und Sardinien und eine
unbestimmte Anzahl 3-3oote am 2.5.abds. bei Kap
Bon.
- 55 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.5.45.
2) Slieene
Bigene Lage Hittelmeerraua:
i'ittelmeerrauxa:
2 ital. U-Boote im Op.Seoiet.
Op.Sebiet.

Zur Tunisfront meldet der Cb.Süd,


Ob.Süd, am 3.5.
auf der ganzen Front
Prent keine größeren Kamnfhand-
Eamr.fband-
Lungen. Keu
langsn. »eu eingenommene rJ aß’.venri
HKL abv/ehrbereit.

3) Seetransportiere:
Seetrar oortlare:

ET 11 iief^
ES lief^ am 2. abds. aus Sanis
Tunis nach
Reggio aus und am 3-5* KSjtfsala
Marsala als Zwischenhafen
an.

Sin dtsch. EFP,


EPP, 5 S-Fähren und 5 IlBoote
seit 3-5*
3-5. vorm, auf dem Marsch von ilarsala
Marsala nach
Tunis.

4) Bescnisres:
Besonderes: ^
(36)
36 I.. des ^Marinekocmandos Turf
3er Chef des'Marinekommandos
ies 'liarinekoE Tunfsttvi
st tw
deutsongjx^rBoo'l
schlägt dringend dein Einsatz deutscälo^f^Soote
schlagt
H zur Überführung von 33triebss£a<?5"'Mch
Betriebsais^fnach Tunis
vor. Hach
Sach seiner Ang°t«^enü.gen
Ängoi^ogenügen 2 Boote mit
■ ,.v.r
KTUV-tfU
kTR> ^. 1

je 4 Fahrten^«<!onat
Fahrten^j««''£onat (Abschrift gem.l/Snl.
gem.l/Skl.
JirKel
1%
12S3Ä^W*,gKdos. im
12SJ&4ffrgKlos. imE.T.B.
E.T.B. Teil
Teil__CHeft
C Heft XIV.
ZIV.).
K
3 1
Ikac
Mai UMyß w

rfn
tr ik<u
k't. tU II.. Eine Zusammenstellung der Verluste an
der Südost-Ecke Sardiniens ergibt die Versen-
rt
r*
— K-'vö-cl' •
uMiSjuU^MT l-4<r<rk
’UMLUAMT-
kung von 11 Schiffen mit 17 G00
000 33S
BST und das
Aufstrandsetzen
Auf strandsetzen eines Schiffes von 2 600 BP.S.
BST.
Alle- Fahrzeuge sind durch U-Boote versenkt
Alle
worden.

(37)
37 ß*£±J>mpt-
J}*4buJv?Lft
4II.
]jll. 33S. vsrlan^t
D3S. vsrlangt
vurlangt Entscheidung
verlangt Err
En' über die Ab-
gabe von 6 HMS-3ooten
HKS-3ooten an A^.
Ajjm_ Ägäis. 4 Boote

befinden sich z.Zt. in Reparatur, 2 sind in


Spezia zur Eontrolle der U-3ootseinlaufwege
U-Bootseinlaufvege
eingesetzt'.

ErinptmnriHU-Vordrucnüßor
Krli-l:::ninrliif-Vonlri cllaRJr J. J.
J AuEu.tlB,
Aupistln, GlücküUidt,
QlUokBLadt. Elol,
Kiel, Wilhclmshnvon.
WIlhc'mshnTjn. B- 36 (neu) !
Din A 3
- 56 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.5.45 Bereich LiarirLesrucre


liarine^rUTJce Süd.
5)
■gäis:
■gg is:

Nach Anweisung von Supemarina


Fach Supernarina soll
'Barletta" nach Beendigung laufender Operationen
Cperafionen
für Marimorea
Slarirorea nach Piräus zurücklcehren.
zurückkehren.
Geleitverkehr planmäßig.

Schwarzes
Schwa: :es Meer:
lieer: 1) Feindlage:

Luftaufklärung stellte •— zwischen


(38)
(38)
Temrjiük und Don-Mündung keinen Ver.-cehr^^^.
Temrjiui Verkehr
Ötschemtschiri:
In Otscheatschiri: ü-Boote,
5 U-Boote, 3 H-Boote,
2 Frachter, 1 Schwinnkran,
Sch.vimkran,
4 Küstenfahrzeuge.
In Tuapse: 12 R-Boote,
S-Boote, 9 S-Boote,
10 kleine Fahrzeuge,
Schwimmkran.
1 SchwinuLkran.
In Gelendshik: d R-Boote, 13 S-Boote,
7 Küstenfahrzeuge,
1 Frachter auf Strand.
Landestelle 1 Beschädigter
beschädigter Frachter,
2 Küstenfahrzeuge.

2) Eigene Lage:
Bij-cne
(39)
(39)
7*1-r.ciisuf2 S-3ooteYin der
Nacht zun
lischt zum 3. an der Süd-Taman-Küste
Süd-Tanan-Küste 2 russ.
S-Boote auf kurze Entfernung beschossen -ertr
die Feindboote
Feiudboote liefen nach Vesten
Hasten ab. '.Veitere
V/eitere
Gegnerfahrzeuge haben die S-Boote bis Takyl
nicht gesichtet.

MAS-Boote bei Kap Idokopas


liokopas und Feodosia
Feodcsia
haben nichts gesichtet.

Am 3.5. abds. wurden


An ‘wurden eingesetzt
3 S-Boote in das Seegebiet bei Gelendschik,
2 R-Boote bei Anapa und 5 Boote
Boots der K3-F1.
Asow-Meer an der Nordküste der Taman-Halbinsel
Tanan-IIalbinsel

Bei einem Luftangriff auf Jalta an 3-vorm.


3.vorn.
1 HS-Boot ausgebrannt, sonst geringe Schäden.
- 57- -

Tag Ort oo
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 00
00

35.5..^;'
43. Anapa-, Kertsch.-'und Temr julc-Transporte
Eertscli-'und. TemrjUk-Transporte
planmäßig.
pianaiäSig.

Danpferverkehr
Dampf erverkehr im '.Vestteil
'.7estteil des Schwarzen
Ecli'yarzen
Meeres planmäßig.

Nördl. der Kertsch-Straße ein Säumerfolg


durch Mausiflugzeuge.
Mausiflugzsuge.

3) Besonderes:
I. Der Ada.
Adm. Schwarzes Meer schildert in einer
eingehenden Meldung die Unzulänglichkeit des
Flakschutzes von Sewastopol und fordert seine
baldige Verstärkung. Der Antrag wird von Gr.Süd
(40)
(40) unterstützt (FS. 14.00). <#*i4**/ S/cÜ Aü

II. Ski. Qu. A II erläßt an alle beteiligten


Dienststellen einen Befehl zur Klärung der Unter-
stellungsverhältnisse der Marinelanddienststellei
am Schwarzen Meer, nachdem dort gewisse Crgani-
Organi-
sationsänderungen eingetreten sind(Atschrift
sind(Abschrift
(41)
(41) gern. l/Skl. 12973/43 gKdos.
gKdcs. Teil C,
G, Heft XIV).

TIII.
VIII. Lage Ostasien.

Keine Meldungen.

:/ski.
/3kl
//
/ i/mi
l/äkl

• A (xs)
(KR)
- 58

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
- 59 -

Drttunt 2lntjiibe des)


2In«jrtbe t>t$ Ortes,
Ortcö, TSint*, fetter,
'Kind, TBetter, o r.i
mtc
und ^cctjaiig, Seiend)tuntj, 0ttl)tiof«it
^cejjaug, Scleudjtuni), Sicbtigteit 35
25 o r f o ni
mm in n it f if e O -1
o I
UbrjCit
Ubrjcit Dtx £uft.
der Cu ft. ü^onöfciich»
in o n d | di c i ii iifit».
ufio.

^•5.45
4-~ 5 -43 P o 1 i t i s c h. e r a-eltberblick
ageüberbliolc

P i n n 1 a n

Am 14/4 • hat im Pührerhauptqmartier


gührerhauptquartier eine Aus-
spräche zwis
zwisc :en
en dem- finnischen Generalleutnant Talvala
üalvala
r
und dem Chef .F.St.
•P.St. stattgefunden, hei der die ge-
meinaame Krie ^führung
meinsame iführung betreffendm
betreffendmFragen
Pr?.gen benandelt
behandelt
wurden. (K.At
(M.At 1112/43 GJedes.)
Gkdos.)

deut sehe
Per deute
Der che Marineattachl
KarineattachS in Helsinki berichtet,
finnig che Staatsführung alle Kampfhandlungen
daß die finnil Sampfhandlungen
wol e, die als offensive Aktionen ausgelegt
vermeiden woh
(42)
werden und de:
de; finnischen*/den1 Charakter der reinen Ver-
finnischen/den Yer-
teidigung nehiji'
nehifi'en könnte. Aus diesem Grunde widerstreben
die Pinnen de deutschen Absicht, von finnischer
finnischen Plug-
Flua-
liuftangriffe gegen Leningrad zu starten.
platzen aus 1
Plätzen
(1/Skl 13414/4 3 geh.)
(l/SJcl 13414/i

Die brit:.
britische
sehe Admiralität hat den Verlust des
(43)
Ubootes "Lurb
"FurhilAnt"
ulänt" bekannt gegeben.

Der Leiter
Leit :r des Kriegsproduktionsamtes
Kriegsproduktionsnmtes der USA
LISA
da.3 die Produktion an der Grenze der Lei-
teilt mit, daß
stungsfähigkeit
stungsfähigke :.t angelangt sei und nicht weiter gestei-
gert wez’den k) nne. Die Grenze werde durch den zur Vfg.
werden ikenne.
St ah1 gezogen.
stehenden Stahl

Die Lime
Pime 3j schreiben, daß die britischen Cffensiv-
versuche in 3 erma
rma enttäuscht hätten. Hach einigen An-
fangserfolgen befänden sich die Briten nun in der Defen-
sive.
- 60 -

Oiuum
Datum Jlitijabe De* Orif ö, 'Biiif,
Orte*, 'BiltD. Bet rer.
Bettcr.
UltD
UltP 0eciiau$dcudmiu(j,
0ect)i\iid, ®ict>tlgftir
3$cleiidminjj, »Sirittigfcit 53 o v f omntniffc
55ovf o m in n i f f c
llbrjcit ocr Stift. T\
Der 2uft. 2^i)ü0f(l)ctn ufio.
otiDid»ciii ufii'.

4.5.43
4-5.43 Lagebesprechung bei Chef Ski.

j
(44)
I) I a ‘Sämkspruch des Chefs des
* / l/Skl trägt ‘Ininkspruch des
Db. Markdo . Tunesien über
Dt. Markdo. Uber Einsatz von Ubooten
(Tbooten zum
Eetriebsstofftransport.
Betriebsstofftransport, nach Tunis vor. (l/Skl
(45)
12836/43 sjedos.
G'cdos. in iCTB
STB Teil C Heft XIY)
XI7)

Ob.d.ill.
Ob. d.! entscheidet, daß sofort

a) Ton
Von EdU Italien 2 deutsche Uboote aus der Opera-
tion zurückgezogen und mit Höchstfahrt nach
BrennstoffÜbernahme gehen sollen,
Italien zur Brennstoffübernahme
als 3-
3. Boot soll das nächste in der Werft fertig
werdend? deutsche Uboot für die gleiche Aufgabe
eingesetzt werden.

b) V.Adm. Auge
lluge beauftragt wird, den zusätzlichen
Einsatz italienischer Uboote für Sachschubzwecke
ITachschubzwecke
von Supermarina
Suptrmarina zu erwirken.

Ein Umbau für Benzintransport kommt wegen


Zeitbed?rf bei den deutschen Bootennicht in Frage.
Zeitbedfirf

Di :ser Einsatz muß trotz zu erwartender


Schwier :.gkeiten
Schwieri,gkeiten (geringe Leistung, Notwendigkeit
des M:
Min? ngeleits, Luftgefahr) und Nachteilen
(Ausfal bei der ohnehin geringen Zahl- der
Kampf--Ub
-IT) oote im Ilit-celmeer)
Mitrelmeer) versucht werden, um
alle Mö tlichkeiten
lichkeiten auszunutzen, der kampfkräftigen
Tunis-T uppe, der es nur an Nachschub fehlt,
fehlt.
helfi n.
zu helfen

Di?
Die entsprechenden Befehle gehen unter
gl Einschaltung des Knd.
Kmd. Adm. der Uboote
(46) aus. (Ab
(Abschrift
schrift gern. l/Skl I u 12996/43 und
Heft
12997/4?, 12998/43 Gkdos. in KT3 Teil C Hef
12997/4]!
XIV)..
KIT)
61 -

£>iuum
T'rttlWl
mit)
Sliifliitc oc?
De? Drtc5,
Drrce, ^iut>, TFrrtcr,
@cc<iiinß, Sclciidmmg,
©ccfjrtiifl.
TBctrcr,
f^clcudming, ©iduigfeit
®idttuifcit Dörfern mniftc
Sßortom niniffe 35
o o
Uhrjrii
Uhnrii Der £uft,
fiuft, 7li>nt>|ri)nii
npitDid>ciu ufip.
iifiD.

U5.4? XX)
II) Ski Qu A Chef meldet, daß
daS die UAL
MAL in Sewastopol
Ende der 77oche
Woche einsatzbereit werden.

Die Übernähme
Eie Übernahme der Siebelfähren von der Luftwaffe
erfolgt um
im Laufe der nächsten 4 Wochen.
Tfochen.

Grujpe
Grui pe Yfest
Yiest hat die Schaffung eines höheren
Eommandetrs
Eommande Marinetruppen in Großparis beantragt,
drs der Uarinetruppen beantragt.
Chef Ski
Skl lehnt den Antrag ab und ordnet an, daß die
Aufgaben von einem geeigneten Offizier ohne besondere
((47)
47) 'weuAi.
Eommandie
Kommandierung
rung oder oinen Stab übernommen werden sollen.

III) Chsi
Chef 3/Ski:
3/Skl: Laval hat Admiral Hobert
Hubert den Befehl
gegeben, die Schiffe in Martinique nicht in Peindes-
hand fall
fallen
en zu lassen, die Schiffe sind notfalls zu
Versenker.
versenket.

Ein neue Geleitzugsart i


ist erkannt, sie setzt
((48)
48)
sich aus •re**
gftg.Tifi «Landungsschiffes! zusammen. Drei
!j*«ianäungsschiffeEI Brei
derartige Geleite konnten bisher festgestellt werden.

Im kleinsten Kreis s8
LÄ.ftrttj
läufrrt», Jen /Juxilf ji
de*
((49)
49) IV) Ski Qu A Chef trägtfeinera/Antrag/des
trägt feinera[Antrag/des PdZ Vor,
T qulon
die in Tc ulon liegenden franz. T-Boote zum FdZ-Verband
FdS-Verband
zu schlag
schlag en.

Da die Boote vorerst nur Geleitaufgaben durch-


Ba
führen,
fuhren, entscheidet Chef Ski, daß die derzeitige Dnter-
Unter-
Stellung der Boote unter die i.
4. Geleitflottille be--
be-
stehen bü
b] eibt. Eine Übergabe an den FdS-Verband
PdS-Verband kann
später g dprüft werden, (s. Es.
Ps. 0030.)

V) I a / 1/Skl trägt vor, daß die 5-Boote


I-Boote "Greif" und
"Jaguar" jetzt nach dem Westen verlegt werden sollen.
sollen,
"Höve" w
wiIrd
rd bei T.S. nicht benötigt. Chef Ski erteilt
sein Einv
Einv erständnis, daß auch "Möve"
"Uöve" nach dem Westraum
geht.
- 62 •-
-

t>iUUIU Oliijabc Des


3liitjrtbc Ortes. TBiiiP,
bei Ortfö. TBiuD. Tßerrcv.
Ißcttcr.
miD
uuo 0cct)rtUi), Scleuduiuti), ^Idui^fctt
0cct)<iiii)r Sclcuchruiitj, 'Slriitigfclt 03 üo r f ü m in
Q3 m nu i |i f c
llbrjeit
Ulir;eit bcr 2uft, OToubiAtht
Der Üiifr, OToiiDfcbeiu ufii».
ii|ii'.

4.5.4? VI) Chef :./Skl


:./5kl legt den Wunsch -von Adm. ITomura
TCunsch von Komura
vor, eine chriftliche Äußerung
ÄuGerung des Chefs 51:1
Ski zu
:htigten Einsatz deutscher ITboote
dem beabsi chtigien Uboote im
a
Jeer zu erhalten. Chef Ski wird -'d
arabischen Meer om
'ini
(SO)
(50) Wng-eh at *ityiboR.-tWL«L4
iVur.-fü statt, -XCUAU’
'KAMAW 'laty**-
'tu/fr-si
^KU-t^AJL du*.
Ctus.

äsonderes
sonderes

I) Qiz A I unterrichtet die Luftv/affe,


Ski 0 Luftwaffe, daß
als Hachtjagdleitschiff zur Verfügzmg
Schiff 14 ils Verfügung
gestellt w Lrd. (l/Skl 12820/43 C-kdos.)

II) Eeue tiinenzündungsarten:


tlinenzilndungsarten:

S1/1C sind in einen Gedankenaustausch


ind SVK
a) 3SW Und B
Uber die 2
über I r/ecknäßagkeit
«eckmäßigkeit der vom ES',7
BSV/ angeordneten
Maßnahmen für übootsgeleit gegen die neuen Zürn—
2ür-
A.b-
dungsarten eingetreten. BSW hält danach ein Ab-
gehen den bisherigen Anordnungen nicht für
sehen von 3sn
erforderlich. (l/Skl 12243/43 Gkdos.)

b) Das S’/K
S'/E unterrichtet alle beteiligten Dienst-
daß
stellen, d aß Sperrbrecher grundsätzlich
grundsätzlicn Gbt oder
Gbg fahren müssen, da sie durch die neue englische
ICombinatiopismine
Kombinat!o nsmine sonst voll gefährdet sind.
(Fs. 1730)

c) Alle beteiligten Dienststellen werden von


der Seekriegsleitung
Seekri egsleitung am ?.V.
3-7. über die neue Minen-
Kinen-
zündungsartt unterrichtet.
zündungsai unterrichtet» Es wird befehlen,
befohlen, in
xn
der Abwehr magnetische und akustische Raumgeräte
Räumgenate
kombiniert einzusetzen. Für üboote
Uboote und wert-
volle Einh
Einheiten
iten ist verstärkte Minensicherung
Minens! cherung
unter Inkaufnahme
Inka ufnahme von Verzögerungen einzusetzen.
einzusetzen,
(Einzelheiten
(Einzelhei g. l/Skl 12869/43 Gkdos.)
ten s.
- 63 -
- -

£><uum ?iiigabc
21 iigäbe bce
fee Ortc^,
Ortce, ‘Binti, ’Bctrcr,
Setter, O n
mit' 0tc;)niig 3druchruiig, Sichtigfclt
@ccgttngpl Sclcucbtuiig, ©idjtigfeit "ßorfomiuniffc
T3 o r f o m m nt f f c O
0 \)
UhrjCit
Uhricit Der Suff,
£uft, I^onD|(t)cin ufir.
I^onDfrtiein u(ir.

‘-i , A"7!
Ad. , ^ Sir_e
Eine yorunterrichtung;
Yorunterricht’ong Liter 30-'1-
über die neue Zündung w=r am 30
mit X/Skl
l/Skl 12594/43 Gkdos. ausgegangen,
aus£eg3K£;eii, Inder für
Ubooie besondere SicherungsmaSnahmen
Uboote SicherungsmaSnalimen angeordnet waren.
viaren.
1
Da dar
durejh
ehi die kombinierte Zündungsart alle
üa gne t -RSaci ehrseuge
Kagnet-Räumi ahrseuge gleichreit:g
gleiche ig das Pahren
?; iren von
ooThjSh* a
°
Geräusciiboje
Geräuschboje:n notwendig ist, ist eine erheblicne/3e-
erheblicnev'Se-
Schaffung di es-r
eser Bojen eingeleitet worden.

III)
HD Das OKI
OK® hat die ITiederschrift Besprechung-
Niederschrift einer Besprechung
übersandt, d ie am
an 18.4*
18.4. im BUhrerhau.ptquartier
Pührerhauptquartier sv;isehen
swischer
Admiral ITc
ITcmi ra und dem
des Oh
Chef
et N.P.St. stattgetunden
stattgefunden hat.
In dieser Be sprechung sind alle wesentlichen Fragen
Prägen
(51) des Krieges in Buropa
Europa zur Sprache gekommen.
gekommen, (s. l/Skl
1263/43 G2:dc s.Chefs, in HIB
1263/45 EIE Teil C Heft
Heft IV).

IV) Die See!


See kriegsleitung unterrichtet den Inspizienten
See der Luftv
Luft waffe
ivaffe von der Absicht, einen Plug zur
Vfetterstatic;n “Holzauge"
Wetterstatic "Holzauge" auf Grönland durchzuführen.
äurchzuführen.
(s. KSB
STB Teil A'vom
A"vom 29.4.).
29.4.)• Die Luftwaffe v;ird
wird gebeten,
die Möglich’;
Möglich’! eit der Durchführung mit einer B7
37 138 zu
piüfen.
prüfen. (l/£
(1/s kl 1238/43
1288/43 Gkdos.Chefs.)
Giodos .Chefs .)

V) 3/Skl 1 egt eine Ausarbeitung über neue Erkennt


Erkennt-
nisse über- eenglisch^-amerik.
nglisch-^amerik. Landungsboote und
(52)
voi .
-Schiffe vor (l/Skl 13441/43 geh.
gen. in Heft "Fremde
"Prende
Marinen").
- 64 -

t>(UUIH
£Mtllllt 3Iutjabc De? Orte«,
21iiijrtbc Orte?, ^JtiiD, TBettec.
Bino, Better.
uno
Uhr«it
Uhr;cit
^ecjjang, iSdeudmtitjj,
^eedrtiig, i^cleudituiig, ®itbtigfeit
Siift. ^oiiDfÄciii
Der 2iifr.
®id)tigfeit
CTlouDicbein ufie.
ufio.
q5orfommniffe
35 or Eo mm ntffe

4.5.43 a g e 4A-
4/V.

I. Kriegf'ihru.ig
Kriegführung in den außeriieimisehen
außerheimischen Gewässern.

Alle Auß ärheimischen


rheimischen werden über ein Patrouillen-
gebiet des Kr äazers
suzers "Prinaugnet"
"Prinauguet" nördl. St. Paul und
über den 'Eins itz der'Schiffe
der Schiffe der "Queen Mary"-
Hary"- und
"Mauretania-:KLLasse in Geleiten bei Südafrika unter-
"Mauretania-E
richtet, (s ?T 2315)

II. Lage
läge Westraum ,

1. Feindlaze:
Feindlap-e:

Der Fl
Per PLL.Fü.
L.Pü. Atlantik meldet am 4/5- um 17?Q
1720 Uhr
200 sm wes 1. Porto 27 Landungsboote, 23 Bewacher
auf Südkurfe.. Angriff aus Kräftemangel
Südkurb Kraf^eroangel nicht möglich.

In der
deb N\V-Biscaya
N'iV-Biscaya wurden i2
^2 Plugzeuge
Flugzeuge erfaßt.

e:
Lao s:
2. Eigene Lar

Gebiet Atl p.ntikküste:

Jbunglen der S.Zflj.


Ibungen S.Zfl^ sind bis jetzt planmäßig
verlaufen.

Vor La
ija Pallice eine Grundmine geräumt.

Eigene Luftwaffe griff am 4/5* nachm, in S3


H3 42
12
i-D. an.

Seegebiet lanalj
Lanal:

Pie A
Q Aufgabe der 2.Tfl.
2.1fl. konnte wegen Vfetterlage
Wetterlage
nicht durchgefährt
durcigeführt werden.
- 65 -

CO
oo
thmmt
Damm 2Iiiijabc
21 iii)abc t>e$ Orten, ^inö,
t>ci5 Ortcu, IßinD, 'Brrter,
TBerter.
unb
UltD
Ubrjcit
Uhrjcit
«Seegang, Selcurfitung, ©Icbtigfcit
6ccortH9, SelcuAtung,
tcr fiufr
Der 2ufr. ^oiiofd>ein
©iebtigfeit
^oitDi'diein upo.
ufio.
Q3orfominniffe
Q5orfi)ininniffe

.1 ■ 5 . & T, Besonderes;

BSW legt feinen Befehl vor, wie das derzeitige


Der B£W
Hinengeleii in die neuen ZUndungsarten
üinengeleit Zündungsarten für TJboote durch-
duroh-
Fs. 0110).
zuführen ist. (s. Ps.

Hordsee ,Horwegen, Eordneer


III. Nordsee Hordneer

IT o r d s e e
II

Vor den Iordsee-Inseln


ordsee-Inseln wurden 5
3 Grundminen
Grundninen geräumt.
geraunt.

deute che
Der deuts Erz-I1. "Egier"(4•5oo
ehe Brz-D. "Egier"(4.5oo BEI) ist nördl.
Juist nach Mir
Kirj-entreffer
entreffer gesunken.

Bas Geleit
Das I. "Taifun" befindet
Gele:t des T. tefindet sich planmäßig
plannäBig
dem Ausmarsch.
auf den

K 4 m
E mit
it £c K-Booten
M-Booten auf den
dem Rüclouarsch
Rückmarsch von Euk
Huk nach
Elbe.
Die 9.Rf].
g.Rf]. war zum Hachprüfen
Eachprüfen in der Eähe des Weges
Rot angesetzt.

IT o r ?;
h w e g / E o i*
r d in
g e 6e r ;:
1. Feindlage:
Peindlare:

Licht
liohtl Seydisfjerdes (Island) er-
ilderkundung des Seydisf;ordes
gab einen 1" 8.000 3RT,
. 8.CCC BET, einen Frachter BRI, einen
Praohter 6.000 BRT,
Frachter 2
Prachter BRI und ein YF-Boot.
500 BET sm HW-lich der
VP-Boot. 90 sn
Fsrör wurd;
Psrör ward? ein Zerstörer gesichtet. 150 sm südl. Jan
Mayen 'wurde:
v;urde n 3 Handelsschiffe mit Südkurs festgestellt,
(StandortüT eraittlung
(Standortut ermittlung ungenau).
Über c er Nordsee lebhafte Flugtätigkeit.
Plugtätigjceit. Bei den
Island-Stai
Island-StaJ fein
fein wurden 4 Maschinen festgestellt.
fest-estellt.
- 66 -

©iuum
X>anmi Olu^abc
Cliijabc oc« Uiub. ItBerrcr.
.Ortti«. TBiub.
be? Orte?. 3ßctfcr,
UI1Ö
Ullf 0cct)litti)t SBeleiitbtuittj.
©ccjjrtiiij, ^tcbtiijtrir
Seleuduuug. ^itbtiijfcit 35 o0 rV f o in m n i f f ec
33
Uhrjcit
Uhrjdt öcv Sufi.
oev ßufr. OTonpfrficin ufir.
IRonDfcheiu ufro.

44.5.A3
.5-^ Ruiiisische
RUJI Luftaufklärung meldete Lei
luftaufklärun^ bei
Harbaken eigene Handelsschiffe. Diese Meldung
Harba^en Keldung
wurde ai russ. TTboote
üboote weitergegeben.

nflüge erfolgten bei Honningsvaag und

(53) Eanak. )lei


llei Profis^oen wurde ein Geleit erfolg-
los mit IT angegriffen.

2. Eigene Lage

Di Eattr. Petsamo
Petsaro beschoß
teschcE am 2/5. mit
IC Schui die Eattr. auf der Fischerhalbinsel.

DaA DuroLkämmen des Gebietes um die Insel


Dan Durchkämmen
Horden (.urch
Hc¥den c.urch S- und M-Boote
M-3oote ist ohne Ergebnis
(54)
geblieben.

Es wurden 28 Schiffe nach Horden und 20


nach Süden
Süc.en geleitet.

Besonderes:

Sk: unterrichtet die Gruppen Bord


ITord und 7/est
7(est
und den PdS,
Fd2, da3
daS nach Durchführung der geplanten
Minenur.'
Kine nur.' ernehmungen die T-Boote "Jaguar",
"Greif" und "Möve"
"Köve" zur Verfügung der Gruppe West
"fest
baldmcg: ichst in den Westraum
VTestraum zu verlegen sind.

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlage:

Bei lavansaari
Lavansaari geringer Vfachbcotverkehr.
'Vachbcotverkehr.
(55)
(55)
Bei Klein-Tyt^ers
Elein-Tyt^ers Luftangriff mit Bomben
Ecmben und
Bordwaffen auf eigene FdM-Verbände.
- 67 -

thunm
Damm ?In.)al*c DCi> Dm:?.
Oliiijabc One?, »L'iiiß,
vl'iuo. Reifer.
IBetrer.
mit'
Uhr.;cir
Ubt.;cit
'S'ccjjaiiij, .Seiend»ciiiijj,
^fCjjang, .ScleudHiiui), ©Idnljjfeit
per Surr. OToitofebein
fer
©IdHijjfeit
!l^i)nofd»ein ufio.
35 o? r f oD m
23 in m un it f f e

,j.43
4 f.47
A, Sirene Lärre
La.^

Im ESC-3ereich
ISC-5ereioh wurden 9 D. gelei'Vet
geleitet und 9
Patirseuge und eine Mausi
Fahxseuge Kausi zur Wegekontrolle einge—
einge-
setzt.

Mine n wurden geräumt 1)61


tiei Swinemünde,
Swinemünie, Helsingör
und in der Kjoegebuciti.
Sjoegebueiit.

Im Seegebiet vor Windau ist mit Preiräumen


Freiräumen
begonnen worden. Die Sperre 16 d ist planmäßig
geworfen.
In der Bottensee ist eine Fahrrinne im Eis
nach Lulea gemeldet. Die Schiffahrt kann mit eis-
verstärkten Dampfern auf
verstärktjen aufgenommen
genommen werden.

Besondere
1) Sum Yejrlust des-D. "Gneisenau" legt Station Osd
0s1
eine Meldung über beobachtetes Minenauslegen und
ilinenverdacht in der mittleren Ostsee vor und
iälnenverdacht
meldet, daß seit dem 2S/4*
23/4« bis zum Unfall
"Gneisenau" die Unfallstelle 199 Hendelsschiffe
Handelsschiffe
ohne Geleit und IT., 1 Zerstörer, 1 Uboot und
ein Schwimmkran mit Geleit passiert haben,
h einem Kurzbericht wird der Unfall "Gneisenau"
n
geschildert. Hach Urteil der Station-Ost kommt
eine kombinierte IM als Ursache nicht in Präge,
Frage,
sondern vermutlich eine sehr stumpfe EIM/J
EIü/J mit
ZK. (sj.
(s. Es.
Fs. 1016).
1016)
Station Ost erläßt auf Grund der Xinenerschwe-
Minenerschwe—
rangen
rungen einen Befehl für Minengeleit für wichtige
Objektje. (s. Fs.
Es. 1017).
- 68 -

Datum
ÖiUHIH ec? Ortcö.
21 it«jabc De? Ottc?, Ißiue,
2ßiiio, ISetier.
2Better.
»HD
miD
llhrjcir
lllirjeit
^ccijaitij, 'Sclciuttuiifl,
ecc.jtutö, 'Sclciu'tjtunij, ®iAti^feit
Der Suft.
ecr Stift. 3^ oiiD[d>ciii
on Df dt eilt iifio.
»fm.
35DrEümmni)|c
35 D r E i) m m n t j

4-.6.4;
4.5.4'j T. Hand elsschiffahrt

Ein Ant rag des Reichsverkehrsministeriums


Reichsverkehrsministeriuns auf
Sioheruhgsm
Sicherung £.in.ißnahmen
ißnahmen für
fir die Fährschiffe "Deutschland"
und "Preußen " wird von der Ski dahingehend heant-
beant-
wertet, daß sie Sicherung nach Maßgabe der zur Ver-
fügung stehe nden Kittel
Mittel einsetzen wird und um Enter-
richtizg hi
richtug b itt et, wann die Fährschiffe in Fahrt gesetzt
werden, (s. l/Skl II 12687/43 geh.)

VI. h o otskriegfiihrung
U b otskriegführung

1. Feindlage
Felndlag

Feindl.
ndl. Ubootsuberwachung
Ubootsüberwachung von den Azoren aus.

Aus dem Bericht eines V-Mannes


V-Kannes geht hervor,
daß ame
amerri
ik.
k. Clipper-Flugzeuge auf ihrem Flug von
lissabon seit Wochen nicht nur sehr
Amerika nach Lissabon
unregelr^iäßig auf den Azoren eintreffen, sondern
unregelm
hier auich auffallend oft Reparaturen ausführen
auoh
müssen. Anschließende,,Erprobungsflüge werden unter
AnschlieSende,,Erprobur.gsflüge 'werden
Zurückla ssung der Passagiere durchgefuhrt
Zurückla|i durchgeführt und er-
strecken sieh meistens über mehrere Stunden. Beim
Strecker
Überfuhr1ungsflug nach Lissabon werden große
Üherflihr greße
Schleife;n geflogen. Hach diesen Feststellungen ist
Schleife
anzunehnjien, daß diese Clipper-Flugzeuge von den
anzunehi
Azoren us zur Überwachung gegen deutsche Uboote
üboote
ange s e t zt werden und dieses durch Reparaturflüge
angeset
getarnt wird.

Am 23.4.
23*4. ist der Transporter "Empress of
Scottlard" (26.032 3RT)
BRT) mit unbekannter Einheit
in Casaqlanca eingelaufen.
- 69 -

3><uiim
X>rttum fff Ort
2lii().ibr Dtf
Eingabe Biiif, Wetter.
CP. IlMnb,
Ortff, Hefter.
mit1 0ccgrtn(i, i$cleuchtCiditiofeit
Seegang, »eicudiniiig, (2id»riflfcit ^ P0 r f op m m
in nii i f f c
llbrjcit
Uhrjcit her tuft. ü^PHbfdirin
ber £iift. 71 Diibidiriii ufip.
iifiu.

.5.43
.?.43 2. Operationen:

Die Gruppen "Specht" und "Star" sind


])ie
zu einer neuen Gruppe "Pink", die aus 27

Booten Besteht,
besteht, zusairmengefa£t
zusammengefa£t worden. Süd-
Süd-
lich Grönland erfaßte ein Boot einen süd-

westsneuernden Geleitzug, außer der Gruppe


weststeuernden
"Pinkf wurden noch die Teilgruppen "Amsel I"

und "jUtcel
"junsel II'" auf dieses Geleit angesetzt,
insgesamt 59
39 Boote. Jm Laufe des Abends
Jcr
und in der Nacht
Uacht gewannen 11 Boote Fühlung.

Das Wetter war günstig, mäßiger Wind und gute

Sicht Es wurden 5 Schiffe mit 29 000


C00 BET
BRT
versenkt und ein weiteres Schiff von 4 C00
000
BET torpediert. Über die Stärke der Ab-
BRT

wehr liegen
iegen noch keine Erkenntnisse vor.
Luf ts cherung wurde gestern abend zum ersten
Luftsicherung
Mal durch ein Landflugzeug festgestellt. Die

Opera ion läuft weiter.


Operation

Die Gruppen "Amsel III"


XII" und "Amsel IV"
XY"
sind :.n
in neuen Vorpostenstreifen im westlichen

Hordailantik aufgestellt worden.


Nordaulantik

Itin Boot der Gruppe "Drossel"


Din erhielt in
der Hacht
Ni.cht zum 4.5. Fühlung mit dem Landungsbooten
- 70 -

^luum
DiHUIIt ängabc bä?
Jln^iibc Da* Orte^,
Orted, BLiib,
IBlub, Leiter,
IBettcr.
Ullf
UI1B
Ubr;cit
Uhncit
viJccjjaiig. 5>fIciubmii},
Seegang, Sclcurfnung, SitbUgfeir
ocr 2uft.
per
^itbtigfcir
2»ft. ^ouDicbciii
nDiibfchciii iifii'.
ufio.
25orfommniffe
2>orfommntffe

4.5.43 Geleitzug und meldete diesen in weit auseinander-


G-eleitzug
gezogener Forjn:
Por(ni;ation. Es hatte für den Angriff
wegen des See 5angsjangs keine Trefferaussichten auf
die flachgehejr
flachgehejnden Boote. Her Der am Tortrage
Vortyage zuerst
gemeldete GelGel'1 ;itzug
itzug aus 6-10 Schiffen wurde
auoli bei erne item Einsatz von Aufklärungsflugzeu-
auch
wie ler
gen nicht wiefi er erfaßt, so daß sich die Vermu-
bestätig)!; daß es sich auch bei diesem um. ei-
tung bestätigt
Geleitzug, aus Lanlungsbooten
nen Geleitzug Landungsbooten handelt. Die
Operation wurjl
wurji e darauf-hin gestern Abend abge-
brochen und d Le Gruppe "Drossel" für den S.Mai 5-Kai
um 0800 Uhr Ln einem Vorpostenstreifen aufge-
deja nach guten Unterlagen 2 nordgehende
stellt, in dein
Geleitzüge er vartet vjerden.
werden. Für den 5-5. findet
in diesem See gebiet
jebiet Luftaufklärung mit geringen
Kräften statt

VII. L
1 u f t k r iegführung:

Raum um
an England:

eigene Kampfflugzeuge griffen nachts Horwich


79 ergene
Fehlens eines ausreichenden Navigationsver-
an. Vegen Fehlen^ Uavigationsver-
tit geringer Angriffswirkurg
fahrens ist nur mit Angriffswirkung zu
rechnen. wurd^e sehr starke Nachtjagd angetroffen
rechnen. Es wurd
und nur geringe Flakabwehr, da der Einflug
- i4 -
X><Uimt
£>AHim ?tii0ab(
Angabe ftfbtf Orte?,
Orte«. Ißinö,
'Binb, TBeftcr,
Tßetter,
im t>
Uhr^cit
UhriciJ
©ccgaiijj, Äcltuchnuig,
©ccfliiiig, Äcleuthtung, ©idjtigfcit
ber £uft,
Suft, 2npnb(*cin
©id>tlgfci(
CERDnbftbcin iifiD.
II(IP.
23 po r f Dtun
03 m tu uf f c 40

4.5-45
4.5.43 teilweise mit
m:.t dem Rückflug
Rückfluß englischer Verbände zu-
Maschinen gingen verloren.
sammenfiel. 5 eigene Kaschinen

Bei Tage
Taie mittlere Einflugtätigkeit
Einflagtätigkeit in die be-
be-
setzten V/es
V/esugebiete.
;gebiete. Gegen Mittag
Kittag erfolgte ein über-
raschender Angriff durch 3 Moaquitos
Mosquitos auf das E-Werk
von Den Haag. Das Kesselhaus wurde stark beschädigt.

Auf Antwerpen erfolgte ein Angriff von 50 Portress«


Einzelmeldungen stehen noch aus.
Einzelmelduj|igen

In der Hacht zum 5/5. starke Einfluge


Einflüge aus dem
dem-
Westen mit Angriffen
juigriffen auf das rheinisch-westf. Industrie-
gebiet. Schi
Schi)//erpunkt
erpunkt Dortmund. 15 Flugzeuge
PlugzeAge sind aus
dem Osten e ngeflogen. Nach
Hach den bisherigen Meldungen
sind 14 Kas
Mas ihinen
dhinen durch Plak
Flak und 10 durch Jäger abge-
schossen wo
worden.
rden.

Im Kur;
Kur:verdienst
erdienst nach Schweden waren 7 P^ugze^tge
Flugzeuge
unterwegs.
unterwegs

Mittelmeerraum:
luittelmeerräum:

Hördt eil der Front


Im Ecrdteil Pront waren Jabos eingesetzt,
eingesetzt.
Ein Teil de]-
de+ schweren Kampfverbände mußte zur Geleit-
sicherung
Sicherung e
eingesetzt werden. Kampfflugzeuge waren zu
ngesetzt v/erden.
Versorgungs flügen eingesetzt.
Versorgungsilügen

4 Oegnerflugzeuge
Gegns:rflugzeuge konnten abgeschossen
abge^chcssen werden.

Lichtbilderkündung s. Kittelmeer.
Mittelmeer.

Ostfront:

Am 3/5,
3/5. wurden bei 2 eigenen Verlusten 58 Feind-
Peind-
maschinen ab geschossen. In den Nächten
Hächten zum 3*
3> und
4/5. wurde c. ie Verseuchung der Wolga fortgesetzt.
- 72 -

Diuum
Datum ?lnijabc dc!< Ortee.
riihjtibc Dt'} Ortee, TBlitd. -^Beiter,
Setter.
UIlD
und v2ce«jdng, Beleuchtung, 0ichtlgfcit
Seegang, ®icbtlöfcit Borfommniffc
Borfommntfic
Uhrjeit
llbrjtit ter 2uft.
der Sufr. UtouDfchciti
^ondfehein ufio.

43
.43 VIII. Kriegiilnrung
Kriegführung im ilittelmeer
Uittelmeer und Seh.',varzen
Schwarzen Heer.
Meer.

1. Feindlage Mittelmeer;
Mittelmeer:

2 anscheinend leere Transporter verließen•


verließen-
am 3. naciim. Gibraltar mit Kurs Atlantik. Ein
kleiner Gcleitsug
Goleitzug verließ am 4.
4- mittags Gibraltar
in Hichtuke
Sichtung Atlantik.

Hach Luftaufklärung im westlichen liittelmeer


Nach Mittelmeer
regerer Schiffsverkehr.

Vormittags: Bei Oran 11 Transporter, 2 Bewacher


Vorm:.ttags:
und eine Gruppe von 3 Landungsboottransportschiffan.
Mittags: 1 Frachter und 1 Bewacher bei Oran.
Hachnittags: 11 Kampfwagenlandungsboote bei
Nachmittags:
Oran.

In der Morgenfrühe des 4/5. sichtete die Luft-


waffe 2 unbestimmte Einheiten nördl. Biserta, wahr-
scheinlich Zerstörer. Am Nachmittag wurden 3 Zer-
Monastir und abends 2 Zerstörer zwischen
störer be:. Konastlr
Biserta und Sardinien gesichtet. In der Nacht
erstörer in verschiedenen Positionen
werden 3 Zerstörer
Dr 4ieck SO-Spitze Sardinien, Westspitze
in dem Dreieck
Sizilien und Biserta laufend gemeldet.

Nörd
Nördl. Tabaroa sind 4 S-Boote durch eigene
Tabarca
Jabos ang igrifien worden. 1 S-Boot wurde beschä-
angegriffen beschä-
digt.

Liohubilderkundung von Port Said vom3/5.


Lichubilderkundung
mittags: 1
!. griech. Panzerschiff, 2 Zerstörer,
1 Geleitboot, 2 Uboote, 8 kleine Kriegsfahrzeuge,
1 Fahrgaseer
Fahrgasoer von 5.000 BNT,
BIT, 25 Frachter, 2 T. und
vor dem Hufen 2 Frachter.

Bei Oorfu,
(!orfu, Palermo und bei Kap Kilazzo
Uilazzo vnirden
wurden
U boote festgestellt.
am 4/5. Uboote
- 73 -

ttanmi
üiUUIIt 2Iiiijitbe
Jliiii.ibe DL‘ö
Dcrf örtc^.
Ortcö. iuP,
iu0, ^Bcrttc,
Werter,
miD
MUD
Llbncit
llhr;cif
Sctflaiiii,
0ccflaii<i, Beleuchtung,
Der
iSclcucbtung, ©idulgfcit
öcr 2uft,
®id)iigfcit
nDnüfdtciii ufip.
2uft. CPlonofduiii iifip.
3>orfDinmiü|fe
Borfonimiuffc 41

4.; ,3 Mittelmeer:
2. Eigene Lake Kittelmeer;

ital. Uboote im Op.Gebiet. 2 eigene Uboote


2 itjal. üboote
berausgezogen, um zum
wurden aus den Operationen herausgezogen,
Brennstolfnaobschub für Tunis eingesetzt zu werden.
Brennstoifnacb.sch.ub

ver-
2 S-Boote haben von Augusta nach Empedocle ver-
legt. Das Verlegen der ital. Minensuchstreitkräfte
Hinensochstreitkräfte
von Biseita
Biserta nach Sizilien ist um 24 Stunden ver-
schoben vorden.

Ein Luftangriff auf Reggio hatte keine besondere


Schäden. 1 Flugzeug wurde abgeschossen. Ein Bomben-
auf Biserta brachte keine Schäden. Jabos
angriff Euf
griffen cas Fu.M.G. Eelibia
Kelibia an. Bas
Das Laz.Schiff
"Virgilic" in der Bucht von Tunis meldete mit SOS
am 4.
4- ab4nds
abends Flugzeugangriff.

Erdljage
Erd^iage nach Bericht des CB
OB Süd am 4/5.:

Der Gegner drängte im Nordabschnitt den eigenen


Eer
Nachhuter. scharf nach. Im Abschnitt des D.A.Z. griff
Haciihuter.
der Gegnsr
Segne r nach 1-stündigem Trommelfeuer an. Sein An-
griff körnte
korrnte an den Flügeln zum Stehen gebracht wer-
den. In der
er Mitte erfolgte ein örtlicher Einbruch.
Einbruch,
Abschnitt
Der AbscI nitt der 164. Div. wurde mit 2-stündigem
Trommelfeuer
Tromi.elf e uer belegt, ohne daß ein Angriff folgte.

3. SeetransT«
3• Seetraner ortlage:
1
"Belluno"
Der D. "Belluno ®RT) ist am 4/5-
' (4.279 -^RT) 4/5. morgens
in Tunis eingelaufen. Zum Verlust "Campo Basso"
Easso" und
T-Boot "lerseo"
"Jerseo" ist nachzumelden, daß das Geleit in
der Nachl
Hachl zum 3/5. von fdl. Luftaufklärung erfaßt
v/ahre cheinlich durch Zerstörer anschließend ver-
und wahrscheinlich
Fap Bon beobachtete
nichtet vurde. Die Signalstation j£ap
SO-wärts des Kaps Geschützfeuer und Explosionen.
- 74 -

S>iUUM 01 ui)iibt Des


Clnjjrtbe Ortes. 3?
bei Ortes, OBiitt», 0Uetter.
in fr, TG etter.
UtlO
miD Sccijititg,
Sccijan^, 2Je!eud>ruug,
35e[cuci)tuui), ^tdttiijfcu
'3id)titjfcit '23 ni n i f |j c
33 bo r f L'o m m
UhrjCit
lllirjcit Der 2uft.
2tift. OTonDfebein
CDlonDfduiit ufuv
ufiiv

4.?.47
A.5.43 5 ital MPP erreichten
erreicliten. am 4. mittags Tunia,
Tunis,
KP P werden noch
2 weitere KFP noch, erwartet. 5 Siehelfäh-
Siebelf äh-
ren, 5 J-Bo|ote
J-Boote und ein dt. MFP 4/5. früh
KP? liefen am 4/5.
-^unia ein. 6 Siebelfähren, 4 J-Boote und ein
in ’^unis
Marsch von Marsala
dt. MPP befinden sich auf dem Marach
nach Tunis. KT 11 ist von Tunis kommend am 4/5.
in, Hegtiio
Keggio elngelaufen.
eingelaufen.

Besonderes:

1) Der Befehlshaber
Befeijhlshaber des.Dt.
des-Dt. Karkdo.
Markdo. Italien meldet,
daß er das
d as Fernschreiben des Chefs Ski den Ver-
tretern des Generals Ambrosio, General Rossi
und Adm. Riccardi
Riocardi übergeben habe. Beide Person-
Persön-
liohkei en erklären mit Nachdruck,
lichiceiten Hochdruck, daß ital.
Marine
Mtiffine bisher
b isher in jeder Beziehung größte Opfer
gebracht habe und der noch verbleibende Teil
der Flotte
Plot te zur Verteidigung gegen Angriff auf
die Inse ln und das Festland notwendig sei.
((56)
56) r-uv ^ .
fy«'
4eo- weiteren Einsatz von Flottenstreitkräf-
Plottenstreitkräf-
ten für Tunis wird die Entscheidung des Duce

((57)
57)
erwartet (l/Skl 1528/43 Gkdos.Chefs, in KTB
Teil C
0 B
Hleft XIV).

2) Der W.P.
W.F. St. wird von der Ski unterrichtet, daß
ein So!
Sc:
chriitt des Adm. Rüge bei Adm. Riccardi,
den Einshtz
atz von Kreuzern im Tunisnachschub zu
erreiche n, ergebnislos verlaufen ist, und daß
ein Fen
Per:ns chreiben des Ob.d.M. in dieser Ange-
legenheift
.t an General Ambrosio und Adm. Riccardi
durch Be ’h. Dt. Markdo. Italien überreicht wor-
(58)
(58) den ist. (l/Skl 12960/43 Gkdos. in KTB Teil C
Heft XIV|)
XIVl)
- 75

iDntimi ?J»0iibc
diifliibc bce Ortcf, int>. fetter,
Orte?, QBint». TPtttcr,
mit)
UbrjeU
Uhr^cir
0cc0kiiio. Scleuchtiiufl.
0ccflrtng.
fer
Ciduiflfcit
Beleuchtung. 0id>tigfeit
£uft, CUloubfcheiit
her £uft. ufrc.
3Jk0jib(diciii ufir.
B o r f pi' ui
mm ni n i |11f ec 42

55.4.45
-4.45 4. Bereich Karinepiruppe
Marine^ruppe Süd:

Äräxs:
Xfräis:
Feindlaf
Feindla^
Eii ital. Segler ist durch ein Femd-Uboot
Eiii Feind-Uboot
45 am
sm SC-wärts
SC-v;ärts von Kaxos
Haxoe versenlct
versenxt worden.
Über die Türkei wird bekannt, daß in Alexan-
drien ir.
ii. feierlicher Form und in Gegenwart des
Königs cder
er griechischen Karine
Marine 35 neue Zerstörer,
1 Uboot und eine Korvette von England übergeben
worden find.
sind.

Eigene Lage;
Lage:
Bei Kilos
Be:. Milos worden
wurden 2 verdächtige Segler aufge-
bracht
bracht..
Bit
Bio Sonderaktion des Seekmdt. Attixa
Attika ver-
läuft p!
p anmäßig. Ein
Ein' ital. Zerstörer auf dem Rück-
marsch ijiach Piräus. Bas
Das Seegebiet vor Cerigo Wurde
wurde
durch F:
P: ugzeuge auf Oberflächenstande ohne Ergebnis
abgesucAt.
iljit.
Ge eitverxehr
eitverkehr planmäßig.
Gri i;ppe Süd meldet, daß Luftgau SO von äinom
Binom ' ^
(59)
ßxXJUbüJJ'-Li' Einflug von Feindmaschinen in die Gegend von Kish
ßuMAjAfu*'
nichts bekannt ist. lÄUu
liLp

Schwarzes Keer:
Heer:
Feindlag
Feindlage;
Bui|.garische
Bul|garische Fischer melden nachträglich die
Sichtung eines fdl. Ubootes am 2/5-
2/5. ostwärts von
Burgas
- 76 -

Datum Angabe
Olngabc oc^ Orree,
Ortee, 'ffitiici,
®iiiD, 'HJettti',
Setter,
miD
Hilf
Uhrjcit
Uhcjtit
Seegang,
0ecgaug, Sdeutfttung,
iöcleuthtuitg, Sidutgfeit
&cr 2nft.
ber 2uft. OTonDfAciii
©idtttgreit
‘^onDftbciit ufi».
itfio.
Q3orfommniffe
55 o r f o m m n i f f e

4.5.43
%5.43 Nach. Lu:J'taufkmrung
Nacii J'taufklärung hat in der Nacht zum 5/5.
IQ.einsoh.iffs
ICLeinscliiff s ■ferkehr bei
hei Gelendschik und Sotschi
i.
stattgefunde 1.

Am 3/5. wurde Konstanza 3-mal aus der Luft an-


1
G obäudeschaden.
gegriffen. G'iibäudeschaden. Eine Kasohine
Maschine wurde abge-
schossen. Am gleiohen
gleichen Tage erfolgte ein Luftangriff
auf Anapa. E: .ne Maschine durch Marflak abgeschossen.
Am 4/5. wurde Peodosia
Eeodosia 2-mal angegriffen, Gebäude-
schaden.

Eigene Lage;
Elgene La,^e;

In der Nacht
iracht zum 4/5. eingesetzte S- und fi-Boote
E-Boote
hatten kurze Gefechtsberührung ohne Erfolge oder Ver-
luste. 2 iIAS--Boote
MAS--Boote sollen in der Nacht zum 5/4. bei
Gelendschik gegen Eeindnachschub operieren, 2 weitere
MAS-Boote werden zur Ubootsüberwachung bei Peodosia
IIAS-Boote
eingesetzt, jib
.ab 5/5. sollen täglich UFP
MPP und Boote
der Ksfl. in der Nacht Kästensicherung
Küstensicherung nördl. der
Kubanmündung durchführen.

U 19 hau
bau am 4/5- seine Peindfahrt
Peindfohrt in Konstanza
beendet,-und j^eldet
beendet.-und jjieldet nur einen 3er-Pehlfächer
3er-Fehlfächer auf einen
Zerstörer.

Im SüdaUi
Sudan; gang der Kertschstraße ist ein Leichter
1
auf Mine gela.
geluufen
ufen und gesunken. Eine Mausi ist nach
Notlandung i der Nähe der Kertschstraße gesunken.

Besonderes:

Nach Ve legung des Seekmdt. Kaukasus nach Kertsch


und Übernahm^
Übernahmt der Übersetsaufgabe
Übersetzaufgabe wird Konteradm.
Scheurlen für
füg andere Verwendung von Gruppe Süd frei
gemeldet.
- 77 -

Oiuiuii
£>iutim 2Inijübe
2I]itjabt t>etf Oricö, !IBiitD,
Dci' Oric^, 2JinD, 'Barer,
fetter,
imö
itnD
Ulujdt
Uhrjcit
Seegang, 2*dcud>tung,
Seegrtnj),
Der
25clcud)tung, ^icftrigfcir
2uft, -ERonDfebein
Siebtigreit
ufio.
öcc Stift, C^onöfcbcin ufro.
Borfomm
5>orfom niffe
mntffe 433

4.5.43
4.5.47 IX. Lage Ostasien.
Ostasien,

Besonderee Meldungen liegen nicht vor.


Besonder

C/Skl.
/

/<•_

f,/
r ' •/
/ !1
-M ,
l/£ lei

l
'i t
! f

fTH>
(TH) (Er)
(ET)
- 78 -

T>iumu
XMtmn 2liit)abc
Hingabe &c«i
fred Ortes,
Ortee. ^iuci,
iu&, QBetter.
^Beiter,
11110
llltD 0ecijanij,
©ccijaiiij, »elettAtuiiij,
Ädettcbtuii}}, 0id)tiijfcit
Siditiijfcit 35oi:fommnt|fe
35Dufümmni||e
llbrjcit
UbrjcU ocr 2iift,
Der Siifr, OToiibfcheiit
OToiibirficitt ufit».
itfro.
-_ 79 -
-
Tag Ort
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 44

5.5.43 Pol ■bischer


•bischer lageüberblick.

Dem spanischaaGeneral
spanischaiGeneral Martinez Campos ist hei
bei
Verhandlungen
Verhandlemgen über Waffenlieferungen von Deutschland
an Spanien
Spanisn der deutsche Wunsch mitgeteilt worden,
über die Waffenlieferungen hinaus über andere mili-
tärische Prägen ins Gespräch zu kommen. Dem deut-
schen Militärattache in Madrid gegenüber hat der
spanisch! General geäußert, daß er in Deutschland
den Eindruck gewonnen habe, daß man dort auf eine
generalstabsmäßige Fühlungnahme
Pühlungnahme keinen großen Wert
lege. Sollte man solche Besprechungen aber doch wün-
schen, SD
S3 müßte diese Präge
Frage auf dem diplomatischen
Wege behandelt
behmdelt werden.

Der deutsche ^unsch hat augenscheinlich


nicht den gewünschten Widerhall in Madrid
gefunden. Die Äußerung
lußerung des Generals läßt
auf ein vorsichtiges ZUrückziehen
Zllrückziehen der Spa-
nier von der deutschen Absicht schließen.
Das OEW
0£W hat aber doch das Auswärtige Amt
gebeten, in geeigneter Form
Perm auf diplo-
matischem Wege an das spanische Außen-
ministerium heranzutreten. (3.Ski. 1624
und 1637/43 gKdos.)

Die schwedische Marine gibt bekannt, daß die Un-


tergangs stelle des "Ulven'* jetzt genau bestimmt sei.
(60) Sie li egt im deutschen Minenfeld aber außerhalb
schwedis chen Hoheitsgebietes.

Aus der letzten Bote,


Hote, die Giraud an de Gaulle ge-
sandt hat, ist eine stärkere Annäherung der Auffassun-
gen festsustellen.
festzustellen. Eine Zusammenkunft soll in dai

Krl.TOmtfirlno-VnnlniRklflffer J. J. AiiKUstin,
Krl.'cxniiirlnc-VnrilriißklaRur Anitustln, GlllckAta'U,
Olilckritnilt. Kiel.
Kiol. WllholmHlinvcn.
Wllholmabavcn. B.
B- 3G (neu)
30 Din A 3
- 80 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

-4?. nächsten 14 Tagen in Marokko stattfinden.


nächstea

Jr Nizza finden z,Zt. italienisch-spanische


<Jr
Wirtsciaftsverhandlungen
Wirtsclaftsverhandlungen statt, die die Schwierig-
keiten in den wirtschaftlichen Beziehungen besei-
Besei-
tigen sollen. Sie liegen vornehmlich
•vornehmlich in der spani-
schen Preispolitik.

Admiral Robert
Bohert hat gegen die Aufhebung der
Abkommen mit den USA protestiert. Hüll erklärte die
(61) B
Haltuni von Robert für "^begreiflich".
&egreiflieh".

Be
De r schwedische Minister ohne Portefeuille
Domo
Domö erlangte in einer Rede über die politische
1Terlangte

Lage
läge e 4nen
j nen einmütigen Zusammenschluß der Schweden
auf dei Grundlage der Neutralitätspolitik, eine Ver-
Vor-
stärk
stärk:uig
:urg der Verteidigung und eine konstruktive
Tersor,
Yersor,dungspolitik.
iungspolitik.

ZIT polnisch-russischen Kontroverse:


Zvr

Eden erklärte im Unterhaus, daß er das Vertrauen


Ecen
habe, ccaß
aß die Differenzen zwischen Rußland und Polen
beseitigt werden könnten.

S: korski wandte sich in einer Rundfunkrede an


Sowjetrußland und gab der Erwartung Ausdruck, daß so-
bald w:
w:.e
e möglich den Zehntausenden polnischer Bür-
ger gestattet werde, Sowjetrußland zu verlassen.
Die Tatsachen, die die beiden Staaten trennten, müß-
ten sobald als möglich beseitigt werden. Aber es
gebe Grenzen der Nachgiebigkeit die die polnische
Nation nicht überschreiten werdeo
werde»

D4r britische Botschafter in Moskau hat Molotow


den Stiindpunkt
Stsmdpunkt der englischen Regierung zum Konflikt
mit Po+en
Polen dargelegt.
tn

Tag Ort
Uiirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 45

5.5.43 Ha :h. "Exchange Telegraph"


Na;iL Telegraph'' sind 50 neue USA-
TJSA-
TI-Bootsibwehrachiffe
U-Boota ihwehraehiffe der britischen Elotte
Flotte über-
geben W3rden.
wprden.

Eipe Pressemeliang
Eine Pressemehnng aus
ans 3Iew
Hew Tork
York spricht
Knap pheit an Fliegerbenzin, die die Pilotenaas-
von Khaipheit Pilotenaus-
beeinträchtige .
bildung beeinträchtige.

Knbx
Enb.x erklärte, daß die USA den Höhepunkt
der Herstellung
Herbteilung von Marineflugzeugen und Schiffen
erreicht habe. Arbeitukräfte
Arbeitskräfte und Material beginnen
knapp z|i
z(i werden.

Lagebesprechung bei Chef/Skl.:


Ohef/Skl.:

X.)
I.) Skl./Qu A Chef berichtet, daß die Luft-
waffe
fe die‘Erhöhung
die'Erhöhung ihrer Transportkontingente
in Norwegen
Torwegen zum Bau von Flugplätzen beantragt
hab Damit tritt die Frage auf, in welcher
Heiin
iiienfolge die Arbeitsvorhaben in Herwegen
Norwegen -
Bat terien,
fcerien, Stützpunkte, Flugplätze, Bahnbau -
ihr sr
3r Dringlichkeit nach einzusetzen sind.
Las OKW hat trotz Drängen der beteiligten Stellen
Das
noch
noc.:h keine Entscheidung gefällt. Für den Trans-
por traum ist der Heiko See verantwortlich,
für die Sicherung mehr Fahrzeuge zu stellen^
stellen,
ist der Marine nicht möglich. A VI erhält den
Auf t:rag, die Angelegenheit zu verfolgen.

Minister Speer hat den Auftrag, bei Zertsch


Kertsch
ein 3B Brücke zu bauen. Sicherungsfhhr-
Da die Sicherungsfahr-
zeugie'dort sehr knapp sind, beabsichtigt Speer
die in Travemünde liegenden S-Boote ins Schwarze
Mee r zu überführen und sie der Marine zur Ver-
Mee:
füg’
fügung
ung zu stellen. SKI.Qu
SED.Qu A wird beauftragt,
beaufijrägt, zu
- 82
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

prüfen wie weit die Boote zu verwenden sind.

II.) _M Rü Chef legt einen Entwarf


Entwurf für einen Eührer-
befeiil für das
tefeiil Hoch.ziehen des Baus
Hochziehen von Ü-Booten
TJ-Booten und
I eicirtd n Seestreitkräften^S'er
1eioht^ Seestreitkräftenl^Ser von Speer mitgezeiohnet
mitgezeichnet
werden soll. Chef Ski«
Ski. wünscht noch Änderung in
konkre ere Passung.

III.)
III.) SEI, Chef
SKI, trägt vor, daß von italienischer
Seite i er Wunsch auf allmähliche Rückführung der ital.
Arbeit^ r aus Deutschland geäußert worden ist.
Arheitt

Kleins ;er Kreis:

IV.)
IT.) Ski./ I i , Min.Rat Eckardt,
,Skl./ trägt den Stand
der Kr Legsgefangenenfesselung vor. K)
(l.Skl.Ii, 13704/43 «)
Chef Ski. sieht das Ganze als politische -Ärige-
Ange-
l-egenheit
Legenhsit an. Vom
Tom militärischen Standpunkt aus
■betrachtet
betrachtet ist die letzte Antwort Englands zu der
Präge ils durchaus befriedigend anzusehen. Chef
(62) Ski. will sich nur einschalten, wenn bekannt wird,
daß gäfangene TJ-Bootsfahrer gefesselt werden.
gjfangene U-Bootsfahrer
Bei Gelegenheit beabsichtigt Chef Ski. sich beim
WEST, rach
lach dem Stand der Angelegenheit zu erkundigen.

V.)
T.) ■■Skl.Ia
Skl.Ia trägt ein Pemschreiben
Fernschreiben des Ob.Süd vor,
a Chef Ski. für den beabsichtigten U-Bootsein-
der de n TJ-Bootsein-
s atz z im Brennstofftransport dankt. Ob.Süd
sieht lie U-Boote in der Sizilienstraße für so gefähr-
det an die Transportleistung für so gering
gsring an, daß
((63))
er von dem Einsatz abzusehen bittet. Dagegen hält er
den Ei isatz reiner
rsiner Transport-U-Boote für sehr erwünscht .

Caef Ski. ist fest entschlossen, die kämpfende


Cief
Truppe in Tunis in keiner Weise im Stich zu lassen,
und gibt an Ob.Süd, nachr. Dt.Mar.Kdo.Jtalien, DSS.
- 83

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 46

^12
5.5.4?. und F.d U. Jtalien
J-fcalien folgende Antwort:

Ao Habe Entschloß
A» Hafce Entschluß zum Einsatz U-Boote für Treib-
(64) stof etransport
Ctransport gefaßt, weil nach meiner Kenntnis
in i:.stofflage Tunis z.Zt. besonders dringend
Bre:im:
und juch geringe Mengen für kämpfende Truppe
auch
ins Jewicht fallen. Jm Gegensatz hierzu
sehe Lnt mir z.Zt. nach Beendigung des Auf-
mars ches des Gegners an Tunesienfront Versenkung
von Zufuhrschiffen von sekundärer Bedeutung,
Habe deshalb wegen der außerordentlichen
Lage die sofortige Maßnahmen erforderlich
mach t, und die in diesem -^usnahmefall
Ausnahmefall den
sons t von uns abgelehnten Binsatz
Einsatz von U-Booten
für Transportzvecke
Transportzwecke rechtfertigt, folgende Ab-
sich t für deren Ausführung die Befehle erteilt
sind

1. )
die zur Zeit durch Gibraltarstraße
durchbrechen.
d urchbre chen.

2, )
tofftransport mit Kanistern, wofür Umbau
icht erforderlich.

3..)4Errichtung
' von 3 weiteren )
U-Booten zum Trans-
port von Benzin in Heizölbunkem.

4.)
4. ach Fertigstellung der )
Boote gern.3.)
lüekführung der Boote gern. 2.) in Operation.
I.ückführung

B. Starke Gefährdung U-Boote Sizilienstraße


und Iotwendigkeit, für eigene U-Jagd und Luftüber-
Buftüber-
waching besondere Anordnungen zu treffen, ver-
kenne Interesse
ich nicht. Hielt mich jedoch im Jnteresse
Halt« ns von Tunis zum Einsatz U-Boote für ver-
Halte
pflichtet und glaube von eingeleiteten Maßnahmen

Itrli'R.marinc-Vor'lr unk Inner J.


Krli‘ff,innrino-V!irilrucklncur J. .T.
J. Anmintln, Olückatiult, Kiel. Wilholmuhnven.
Aiimiatln. Olückntnilt, Wllliolnwtmvcn. B. 3G
36 (neu)
-
- 84 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Ukrzeit Wetter Vorkommnisse

5--5.45
5-43 nur abE.ehen
ab! eben zu sollen,
aollen, falls Sie Benzinlage in
Tunis nicht für so entscheidend halten. Jch bitte
n
um Jhr4 Ansicht hierzu.

Dönitz, Großadmiral.
(1.Ski[I327/43 gE.Chefs,
(1.Stil1327/43 gZ.Chefs, in KTB
ETB Teil C Heft EIV).
XIV).
(65) 0 ). Süd wiederholt darauf seinen besonderen
Dank; und begrüßt den Einsatz der Boote.
Dank Boote, (1 .Ski. 1349/43
(l.Skl.1349/43
gKdos.Chefs, in ETB^Heft
gKdos.Ohefs. ETB^Eeft XIV),
EIT).

TI.)
VI.) D|.e Luftflotte 5 hat gemeldet, daß sie wegen
D:e
starke Brennstoffbeschränkung ihre Einsatzaufgaben
starke;:
erheblich verringern muß. Am meisten wird die Fem-
((66)
66)
aifklärmg darunter leiden. (l.Ski.
leiden, (1. Ski. 430$«kVvA*» *£>4’KTß
V« t
V-4 4 H^1 iT * )
VII.)
TU.) Alm. Hordmeer hat eine Stellungnahme zum Ab-
ziehen der U-Boote aus dem Hordmeer vorjelegt.
vorgelegt. Eine
erfolgreiche Aufklärung wird bei dem verbleibenden Res
erfolg'eiche Res-p
bestanl an Booten nur noch in Aufstellung bei der
Bäreniasel möglich sein. Gruppe Nord
Bäreniisel Hord hat zu dieser
Drage ebenfalls Stellung genommen»
Frage
Cief Ski. hält
halt eine bewegliche Aufklärung bei
(67) den wenigen U-Booten in Anlehnung an die Eisgrenze
für die einzig erfolgversprechende Maßnahme.
1.Ski.
((1.Ski 'V* ^Ü0-)
ha^
VIII.) Chef 1 •.Skl.Yaus
TIII.) Ski au£ persönlicher Unterrichtung erfahren,
aus
daß dije
djje neue , akustische Minenzündungsart der Luft-
waffe zum Einsatz klar ist. Dagegen ist die bei der
Marine in Bereitstellung befindliche Zündungsart
mit Diuckdose bei der Luftwaffe zwar bekannt, aber
eine Ausrüstung hat noch nicht stattgefunden. Die
Luftwaffe ist nochmals auf den Vorbehalt,
Torbehalt, den die
MIHHE Marine zum Einsatz dieser neuen Zondung
Missn Zündung erhebt,
hingeniesen worden.
hinge?iesen
- 85 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse 4?

2^43
5.5.45 B e 3
s o n d e r e s

I.)
I-) Zur
Zar Frage des Einsatzes der neuen Minen-
zünc ungsmittel liat
hat Bei
bei Gruppe West eine Be-
spr
sprechung
echung stattgefunden. Als Ergebnis wird fest-
ges1 eilt, daß die Voraussetzungen zum
gesi)' massier-
ten Einsatz z.Zt. kräftemäßig und wegen der kur-
zen Nächte nicht gegeben sind. Die Gruppe schlägt
Bie
vor
vor, den Einsatz bis zum August zu verschieben,
verschieben.
(i.i
(1.£kl. 1272/43 gEdos.Chefs.)
kl. 1272/45 ^

(68) Die Angelegenheit ist *J


von ■Gh-egt
-Stee^ Ski. mit
dem Chef des Gen.Stbs. der Luftwaffe persönlich
am ' .5. besprochen worden. Der Gen.Stab der Duft-
Luft-
wafie
wafJ 'e
i wird die Frage eingehend prüfen. Ein Ein-
satz
sats im Suez-Kanal kommt nicht in Frage, weil
die Minen dort leicht in die Hand des Gegners
fa!3l
fahlenen können. Dies muß unbedingt vermieden wer-
wer—
den da Abwehrmaßnahmen bei Bekanntwerden
der Zündung verhältnismäßig leicht durchzuführen
sine

n.)
II.) Freg.Kpt. Sestini hat den Inhalt seines Vor-
trags, den er am 1.5. bei Eücksprache von Chef
Ski, mit Vizeadm. Rüge gehalten*
gehalten^ hat, schrift-
schrift—
(69) lieh niedergelegt.
lici (l.Skl. Ia 13178/43 gH.
gK. in
KTB Teil C Heft XIII).
ZIII).

m.)
III.) 3.Ski. legt ihren Feindlagebericht Er.9/43
vor Als besonderes Kennzeichen der gegenwärtigen
Lage
läge ist herauszustellen, daß Ende des Monats
Apri 1 eine massierte Zuführung von Spezial-
trahspörtmitteln großen Fahrbereichs
trarspörtmitteln in das
wes
wes1liehe
illiehe Mittelmeer begonnen hat. 8er
3er Bestand
((TD)
70) an Gransportmitteln
Transportmitteln ist mehrmals verdoppelt
worc en.
- 86 -

Tag
Tig Ort
Vorhommn'sse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.5.45
?.5.43 Jm englischen Jensorgungsverkehr
yengorgungsverkehr ist eine Ver-
Yer-
GeleitvoykoKne- eingetreten, ätjC
kürzbng des Geleitvoj^onra- darauf
auf
(71)
eine konstante Zunahme der englischen Bevorra-
tung)
tung hindeutet.
Jm TJSA-Bauprogramm
TTSA-Bauprogramm tauchen erstmalig Yictory-
Victory-
if fe auf, vermutlich verbesserte und schnellere
SchiiE.
(72) Libe rty-Schiffe.(l.Ski. 13110/43 gK.in KTB Anlage
libe
"Fei .dlagebericht").
"Pei

IV.)
IT.) Die läge im Südosten macht eine beschleunigte
Übei führung von 10 Kriegsfischkuttern notwendig.
Über
Ski. Qu.A I unterrichtet die beteiligten Stellen
über den geplanten Abaug von 10 für die Station
Ost bestimmten KFK .(l.Skl. 13050/43 gKdos.)

Lage am 5.5.43

I.) Außer
Außerheimische
heimische Kriegführung:

Pe indlage:
1. Fe
USA-Kreuzer "Jndianopolis", ein engl,
“Der TFSA-Kreuzer
Ki z. und mehrere Zerstörer und Korvetten gehör-
Kr
te n zur Sicherung eines Ende März Kapstadt
PS ssierenden Geleits. Aus südafrikanischen Hä-

fe:n werden nur noch wenige Druppentransporter
'Truppentransporter ge-
m'eldet.
m< ^Idet. Seit Ende März sollen keine Truppenver-
1 .dungen mehr in Südafrika für das Mittelmeer
s lattgefunden haben. Die Geleitzugroute in den
J.'rjdischen
J:qdischen Ozean soll ostwärts von Madagaskar
be i Reunion und Mauritius vorbeipassieren. Jn
d^r
de r le
letzten
tzten Aprilwoche soll eine USA-Flotte
USA-Plotte -
- 87 -

Tag
Tl Ort
g
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 48

5.5.43
5.5.45 Kr L egssohiffgruppe gemeint - Kapstadt mit Be-
wohl Kriegsschiffgruppe
Keuseeland verlassen haben.
stimmunk Neuseeland
stimmun;

2o Eigene läge:
hage:

Det Mar.Attache
Bet Mar.At-tache Tokio bittet
hittet um Angaben über
Aussehe
Aussehei,
1, Größe,
Grüße, Geschwindigkeit und den Kapitäns-
namen fon
T’on "Alsterufer".

Die Seekriegsleitumg unterrichtet den Mar.


BLe
Attache Tokio, daß das Ankunftsdatum von"Ceomo"
von"0somo"
in Batavia
Bata/ia in den 12.5- abzuändem sei.

II. 1 a g e
IX. We straum

1. Feindlage

Eige:ne
ne Luftaufklärung
luftaufklärung sichtete am S-fTT
5.ST" nachm,
etwa 310 sm nordwestlich von Lissabon
Bissabon einen Kreuzer
der "Fidj5i"-Klasse und 3 Zerstörer mit Kurs Süd
und 180 sm nordwestl. Lissabon 3 Panzerlandungs-
boote mi1t Südkurs.

BeiJ Falmouth wurden mehrere Gruppen von Fanr-


Bei] Fahr-
zeugen dit
mit insgesamt 15 Frachtern, 2 Bewachern und
3 T-Booten gesichtet.
2.Eigene läge
Atlantik küste:

Luftangriff am 5.
ad 5- nachm, auf 1 HS-Boot mit
geringer}
geringe^ Beschädigungen.

Jm iKanalgebiet
Kanalgebiet erfolgte in der Nacht zum 6.5.
Sehrellbootsangriff
ein Schrellbootsangriff bei Les Sept Jles auf eige-
ne Miner suchboote, ein Schnellboot wurde versenkt,
3 weitere schwer beschädigt.

Krk’Ksmnrlno-Vonlnicklnccr -f. .T. Aiicnstla,


Krk'csmrirlno-VimlruclOnGcr J. Austifltln. QlSckütaüt.
GHlckstmlt, ICIol.
Kl.l. Wilhelmshaven.
Wllhnlin.hftvcn. 36 (neu)
B. 3G
- 88 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.5.43
5-5.43 Die S.S-Plottille
Dis 5-S-Plottille und die 2.T-Flottille
2.1-Flottille haben
ihren Hineneinsatz
Hineneinsaiz planmäßig durchgeführt.
durcügefiihrl;. 3 HS-
Boote vs|uxden
wurden frühmorgens bei le
Le Havre angegriffen.
DiJe 2o, 4. und 6. S-Flottille sind .nach G-uernsey
Guernsey
verlegi worden.
verlegt

N o rdsee,Herwegen,Nordmeer:
III.) H rdsee,Herwegen,Hordmeer:

1. Hordsee

vr •Boote
Vi .Boote vor Ymuiden wurden in der Hacht
Haoht mit DG
LG
besohos
besehoE oen,
een, hatten aber keine Gefechteberührung.
Gefechtsberührung.

Auf Geleitwegen wurden 3 Minen geräumt.


De r Tanker "Taifun" ist ohne Vorkommnisse von
Vlissir,gen
Vlissir i nach Wesermünde überführt worden.

Ge leitdienst und Wegeablaufen im BSH-Bereich plan-


mäßig.

Be i einem Luftangriff am 4«
Bei 4. nachmittags auf Ant-
w erpen entstand kein militärischer, nur geringer wehr-
wirtseJi
w irisch,aftlicher Schaden.

Msjr.Flak
r.Flak Vlieland schoß in der Hacht zum 5. 3
ME :

Flugzeuge
Flugze tge ab.

2. Horwege
Herwege

Peindl; ge:Wettererkundung
Feindl; geiWettererkuindung nach den Lofoten, der Bären-
insei und
End Jan Mayen blieb ohne taktisches Ergebnis.
wurden 3 Handelsschiffe gesichtet.
Bei der Faroern wuirden
Ül er der Hordsee
Nordsee sehr rege feindliche Aufklärungs-
Aufklirungs-
tätigte it. Bei den Jslandstaffein
Islandstaffeln 10 Flugzeuge im Ein-
satz.

Flugzeuge griffen am 4. nachm, bei Obrestad


Flugzeugs
- 89 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 49

5.5.45
5.5.43 ein G«! leit an. Beide Flugzeuge wurden durch Jäger
Jnger
ab ge s 4hos3en.
abges (^hoseen. Flakbatterie der Batterie "Vara"
"Tara"
bei iatianaand Süd schoß
iatiansand achoß ein Flugzeug ab.

Eigeni
Eigenii1 Lage:
läge;

Hinenuntemehmung
Minenuntemehmung "Samuel" ist ohne Vor-
kommnisse
konimn:.sse und vom Feind unbeobachtet durchgeführt
wordei. (s.Fs. 1001).

Es wurden 17 Schiffe nach H'orden


]!s Horden und 13
nach Süden geleitet.

IV. S k a g errak,Ostsee -Eingänge, Os


17. 0 s t s e e

1. Feindlage;

Jn
JH Kronatadtbucht wurde lebhafter Wachboot-
der Kronstadtbucht Wschboot-
verkehr bis zu 12 Booten beobachtet. Südostwärts
verkeh:•
Kronatai.dt sind 2 größere Schiffe, dabei vermutlich
Kronstadt
ein Zerstörer
Zer störer und 2 Schnellboote gemeldet worden.

Jn Hafen von Bavansaari


lavansaari wurden 7 Wachboote,
6 große
größere
re Fahrzeuge, 12 R-Boote und 1 TJ-Boot
U-Boot
erkann’
erkann'

läge;
2. Eigene tage;

Jn einer Kopenhagener Werft wurden durch Sabo-


tagefeuer 2 KU-Boote
KM-Boote und Ausrüstungsgegenstände
vernichtet.
vemi eiltet.

Jip BSO-Bereich wurden 9 Dampfer


lampfer gleitet,
7 Fahr: euge und 1 Mausi-Flugzeug
llausi-Flugzeug waren zur Rege-
Wege-
kontro le eingesetzt.

Bei Seelandsrev
Boi Seelanderev wurden 2 Minen geräumt.
- 90 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
XThrzeit Wetter

5.5.4? Jie Bergung des


:)ie Wracks "Gneisenau" ist wahr-
xliein lich nicht möglich.
xlieln Bei Saßnitz wurde 1 U-Boot
durch Minentreffer beschädigt, das Boot ist mit eige
doroli eige-
ner K :|raft
!|raft nach Swinemiiade
Swinemünde eingelaufen. Der Elieger-
Stolp-Eeitz hatte zu Bergungsversuchen an
hörst Stolp-Reitz
einem abgestürzten Eeindflugzeug
Seindflugzeug den Dampfer "Re-
"Ee-
gier ui,
ua .gsrat Andersen" herangezogen, der Dampfer geriejt
gerie|t
durch Detonation von 3-4 Grundminen in Verlust,
Ea,gger wurde beschädigt. Der Eüstenbefehlshaber
Ein Ea,
war irt
vlion der Unternehmung nicht benachrichtigt.

Sperr«"Wartburg 3" wurden 1 Mine und


Aus der Sperre"Wartburg
28 S;■priengbojen
engbojen geräumt. Bei Windau mußtaidie Eäuiji-
Räum-
arbei'ten wegen Wetterlage ausfallen. Die Binnen
arbei Pinnen mel-
mel-
den. sm nördlich Hochland eine feindliche
den 6 am Minen-
speriiie, Eäumarbeiten
sperr Räunarboiten sind begonnen.

Der erste Truppentransport nach Jakobstadt


hat B
E eval verlassen.

Besonderes

I. Zum Verlust "Gneisenau" meldet Station Ost, die


Kübef.West zur Durchführung des Ge-
Überlegungen des K'ibef.West
leits Es. 0947 nach.
"Gneisenau" mit Fs.

II»
II. Auf Anfrage
Jnfrage wegen Freigabe der Fischerei wahrend
während
DunksIheit
DunkE Iheit ostwärts 27° Ost meldet BdM
FdM Ost, daß
die 3‘ischerei
Fischerei weiterhin dort verboten bleiben muß.
1811).
(s.Bs. 1811).
(S.FE
- 91

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
50

5.5.43
5-5.43 V.) Han lelsaohiffahrt:
Y.) lelsschiffalir-fc :

11. Die Seekriegaleitung


Seekriegsleitung weist den Heiko See daranf
darauf
ie schon, zu wiederholten Kalen
hin, daß ääie Malen wegen Ver-
Ten-
schärfung der Seekriegslage die Verlagerung der
Eotterdam-Pahrt
Rotterd am- Fahrt auf die deutschen Hbrdseehäfen
Hordseehäfen gefor-
dert hat und daß jetzt die Feindlage sich so zuge-
zuge-
hat , daß die Einstellung dieses
spitzt haf, dieses^Ve^cehrs
Verkehrs wegen
der Belast
Belasseung der Geleitfahrzeuge gegenhberr
gogenüberr anderem
andere^
(73) V.~»7
Kriegsauf
Eriegsaufgaben" ondig wird-.
gaben'. ritatwoi
ribtwondig wird'. Ski. glaubt die
verhleihercde Hordseefahrt bis zur Ems einigermaßen
verhleiher
schützen zu können. Der Heiko See wird unterrichtet,
daß dem zvständigen
zuständigen Seebefehlshaber die Entschei-
dungsbefugnis zur Zurückhaltung oder Umbeorderung
von ungeschützten oder schlecht geschützten Schiffen
zusteht, caß
aß er sich aber wegen dieser Entscheidung
mit dem He iko See in Verbindung setzen soll. Eine
Heiko
entsprechende
entspreche nde Unterrichtung ergeht gleichzeitig an
Station H und BSN (1.Ski. gKdos).
(l.Skl. II 13099/43 gKdcs).

2. 3*Ski.
3-Bk3 hat aus Beutematerial neue Erkenntnisse
über die £ chiffahrtsVerhältnisse in den Gewässern um
B.
^ngland
'ngland ne ch dem Stand vom 28.2. 43 vorgelegt.
(74)
f74) (i.Ski.
(1. Ski. 1:
1; 270/43 gKdos. in KTB Aniagenheft
Anlagenheft "Gewässer
u m Englanc
England

VI. U - B o0 otskriegführung

A. Feindlage
Ao Feindia(:e
Ke ine besonderen Meldungen.

Erlitrsmarliie-Vorilnirkliwr J.
Erlfc^marltih'ViinlnirUIhKi’f .1. J.
.1. Aiicustln,
Ancustln, OHlcksfuiilt.
GlUckst-iult, Kiol.
Klol. Willtolinshir
Willi Mini Im von. B. 36
B. 36 (neu)
(neu)
- 92 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

5.5.43 tionen;
B) Opera tionen:

(75)
1) At lantik:
Atlantik:

Gruppe Fink:

Die Wetterlage im Gebiet der Geleitzugoperatipn


Geleitzugoperati
wajr
r während des Tages günstig, Es herrschten süd-
liche
li|c.he Winde mit Stärke 2-4, die Sicht betrug
115 sm. Gegen Abend und im laufe der Wacht trat
stji
siarke
arke Verschlechterung ein. Besonders die Sicht
nahm
n;ahm sehr schnell ab und betrug gegen 0200 Uhr
ur noch 1-2 sm, zeitweise starke Eegenböen.
ni^r
n'

Die Fühlung wurde während des Tages laufend


vcnn mehreren Booten gemeldet. Jm Durchschnitt
tefanden sich 2 Boote am Geleitzug. Auf Gruhd
der
de r Meldung kamen im laufe des Tages 7 Boote und
bisis 2300 Uhr 15 Boote heran.
hi Wach den Meldungen
scheint
s cheint sich der Geleitzug in mehrere Teile
aufgelöst
a'rfgelöst zu haben. Ein Boot meldet um 22.30 Uhr,
daß es
d nach klarem Erkennen den größten Teil,
bestehend
h'eistehend aus etwa 20 Fahrzeugen, erfaßt hat.
Ein anderes Boot hat Fühlung an 4 Zerstörern und
Ei
h^lt
ha lt es für eine Täuschungsgruppe. Es fügt hin-
zu, daß sich in seiner Nähe
zu Wähe 7 eigene Boote be-
finden.
fi nden. Wach den vorliegenden Standortmeldungen
dess Gegners ist
de dieses jedoch nicht anzunehmen.
anzunehmen,
Diee Zerstörer müssen in unmittelbarer Wähe des
Di
Geleits stehen. Ab 23.00 Uhr wurde vom größten
Gieleits

Teil
Tel:il der Boote die Fühlung bei der geringen
Sicht
Si cht verloren. Die letzte Meldung des Gegners
geht
g 1 um 0242 Uhr aus Qu. 8637 AJ ein. Am Geleitzug
nacht sich besonders die starke Seesicherung nach-
njacht nacht-
teilig
t eilig bemerkbar. Bei den schlechten Sichtverhält-
niJssen
ni aufkommen-
ssen werden mehrere Boote von plötzlich aufkommen
den Zerstörern erfaßt und mit Wabos angegriffen.
93-
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter 51

5-5-43
5-5.43 6 von ün'
iiui'en erhielten schwere Wabo-Verfolgurg.
Waho-Verfolgung.
Während
ffäiurend des Tages wurde keine Luft am Geleitzug
festges ■eilt.
■;ellt. Die Boote erhielten Befehl, bei evtl,
einsetzd:inder
nder Abendluft auf jeden Ball
Fall über Wasser
zu 'blei'l"
bleil"en und die Flugzeuge abzuwehren, damit
der gew<':
gewcinnene Baum nicht verloren geht und die Boo-
nach.-; s in günstiger Schußposition stehen. Von
te naoh.-; Ton
den 15 !j in
m Gegner befindlichen Booten haben bisher
licht gemeldet. Von den übrigen gingen Er-
7 noch rieht
folgs- 1 e zw. beabsichtigte Angriffsmeldungen ein.
Beu
Heu ver:^enkt
enkt wurden aus diesem Geleitzug 11 Schiffe
mit 61.
61.! 81 BET, eine Korvette
Eorvette und 3 Treffer
auf unb«
unbt kannte Ziele beobachtet. Die Operation wird
fortgese tzt. Da der Gegner heute in das Gebiet
fortgest
starken Nebels
Bebels eintritt, ist damit zu rechnen, daß
nur ein geringer Teil der Boote die Fühlung aufrecht
erhaltei. kann. Ein Boot meldet, daß es gerammt ser
sei
und sich tauchunklar nach Osten absetzt. 4 in der
Hähe ste.
Nähe stt hende brennstoffschwache Boote melden, daß
sie zur Hilfeleistung gehen. Von der usprünglich
a ngeset;
ngeset ten Zahl von 40 Booten haben bisher wegen
Beschäd: gungen, Brennstoffmangel und Hilfeleistungen
Besohäd:
< P eration abgebrochen.
15 die Operation

Gruppe "Drossel":
Grv.ppe

Da von der Gruppe "Drossel" 2 Boote den Befehl


erhalten haben, ins Mittelmeer durchzubrechen (U 477
und U 6;
6! 9), und 2 Boote ( 406 und U 600) sich aus bis-
her unbe kannten Gründen gerammt und den Hück-
marsch jngetreten
sngetreten haben, besteht die Gruppe nur
noch aus 7 Booten, welche am 6.Mai 0800 Dhr
Uhr im Vor-
postens-reifen von Qu. CF
postens-;reifen 0F 3577 nach CG 1428 stehen
sollen. Die gestern geflogene luftaufklärung zur Er-
fassung des nordsteuernden SC- sowie Gibraltar-Ge-
le itzugfs
itzugos brachte keinen Erfolg. Sie wird heute wie-
derholt und muß als letzte Chance für das Finden die-
ser beiden Geleitzüge angesehen werden.
- 94 -

■Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.5.43 Übrige Boote im Atlantik:

5 ms der Heimat kommende Boote erhalten vorüber-


ins vorüber-
gehende Angriffsräume in AE 30. Es ist beabsichtigt,
gellende
sen und aus Westfrankreich kommenden Booten
mit die jen
3m Seegebiet sine neue Gruppe zu bilden. Um eineh
in dies im einei
gemeins imen Marsch
Harsch nach Norden zu gewährleisten, werden
7 aus W sstfrankreich
stfrankreich marschierende Boote ab 7.5.
jstenstreifen von Qu.HD
im Vorp 3stenstreifen Qu.BD 3238 nach Qu. BE 1843
zusamme. igefaßt, um von hier
zusamme gemeinsamen Weiter-
anzutreten.
marsch mzutreten.
E ii an der nordamerikanischen Eüste operierendes
tr-BooW hat äi>dl.
U-Boot^ sü)dl. Kap Hatteras im Qu. DC 12 einen Tan-
ker von 5.000 BRT versenkt.

Ab sichten:

De r Schwerpunkt der großen Boote vom Typ IE


IX C
n geringer Besetzung des Nordatlantik vorüber-
we sn
lag weg
gehend ebenfalls in diesem Seegebiet. Durch Hinzu-
treten aus der Heimat bezw. aus Westfrankreich
kommend er Boote vom Typ VII 0
C sowie günstiger Versor-
gungsl.ag<
gungsl ■ihnen wieder
ag':ee ist beabsichtigt, einen Teil von ihnen
abzuzie hen und in anderen Seegebieten einzusetzen. Es
hat si ch herausgestellt, daß der prozentuale Verlust
der grc ßen Boote bei Geleitzugkämpfen im Nordatlantik
größer ist als der Boote vom Typ VII C.
großer

Mittelneer:
2) Kitteln eer:

N^ch Abzug der beiden für den Brennstoffnachschub


vorgesehenen und aus dem Op.Gebiet rückmarschieren-
Boote
den Bocte befinden sich nur noch 2 Boote in See. Mit
baldigem Antritt des Rückmarsches auch dieser Boote
muß geiechnet werden. Das erste Boot, welches den
Brennsloff mittels Kanister nach Tunis überführt, ist
Laqungsübernahme in Livorno eingelaufen. 2 im April
zur Da4ungsübernahme
- 95 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnis ne
Uhrzeit Wetter

5.5-43
5.5.43 de r Heinat
aus do Heimat für das Mittelmeer vorgesehene
Boote haben
hahen den Durchbruch
DurciLbruch durch die Gibraltar-
straß^ bisher
straߣ noch nicht gemeldet. Mit dem Ver-
lust
lost besonders des ersten Bootes U 616 muß
gerec.:met
gereo.hnet werden.

Allgeneines:
Allgemeines:

.’m
.'m Atlantik muß mit dem Verlust von U 20?
203
gerec^i;net
gerecf.;.net werden. Das Boot hat zuletzt im TCest-
West-
atlan ;ik auf eine Horchpeilung vermutlich von ei-
nem Gl! leitzug operiert uüd
und seitdem trotz mehr-

((76)
76)
fache Aufforderung nicht gemeldet. Als weitere)?'
Auffordermg weitereif'
Terlub t muß, wie oben angeführt, U 6)6
Verlufe 616 angesehen
werden

VII.) L
1 u f tkriegführung:

1. Raum um England

Von Luftflotte 3 waren 16? Flugzeuge im


Westen Ulld 9 im Mittelmeer eingesetzt.

Am Jage
?age rege Einflugtätigkeit in den Westraum.

Meh: ere Jagdverbände flogen ohne besondere An-


h i■ i Moriaix und der Sommemündung ein.
griffe b
Hac mittags starker Bombenangriff auf Antwer-
pen durc|i Schein- und Ablenmungseinflüge
Ablenkungseinflüge wurden eige-
ne Jagds treitkräfte weitgehend gebunden. Hur 1
Spitfire wurde abgeschossen. Schäden in Antwerpen
gering.

Jn der Nacht Einflug von Boston und Moskitos

Krieir.mftrinii-Vorilrilokliiiicr J. J.
IvrIi'Boninrmi'-VnriIrtirklattcr .1. Augustin, 11
AHRU.tln, GUIckstmlt,
GHlckntmlt. Riol,
lei. WlHioltushaoen.
Wilhelmshaven. B. 30 (neu)
B, 36 (I1GU) Din A 3
- 96 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

in den Eaum Antwerpen - Brüssel ohne besondere


Besondere
Schac ensmeldungen.

Über dem Reichsgebiet keine Einflugtätigkeit,


Einflagtätigkeit,
■tferminung der Deutschen Bucht.
Verminung

2» Mitte Imeer:
2,
Heften
He^en laufender Unterstützung der Armee
wurde ein rollender Angriff gegen das engl. Haupt-
quar--;:ier der Südfront durchgeführt. Eigene Kampf-
quar Eampf-
((77)
77) flug euge griffen abends den Hafen von Didjelli an.
Erfol,gsmeldungen liegen nicht vor.
Erfol

3. Ostfront;
Ostfront:
Am 4.5* wurden 28 Feindmaschinen
Peindmaschinen bei 7
eigeüen Verlusten
eigehen Yfirlusten abgeschossen. Jn der Hacht zum
5.5. griffen 50 Plugzeuge
Flugzeuge Brest-litowsk an. Anflug
erfolgte wegen ganz geringer Abwehr in geringen Höhen
und verursachte erheblichen Schaden an Etappen-
und Iachschubeinrichtungen.

VIII.) Krie jführung im Mittelmeer und

Schwär zen
z e n Meer
Meer:

1. Feindlag ;3 Mittelmeer:

Ceita wurde am 5.5-


5-5. morgens von 77 Einheiten
passiert, darunter waren 15 Landungsboottransporter
Dandungsboottransporter
1
und 21 'JSA-U-Jäger.
JSA-U-Jäger. Fast alle Frachter und Tanker
hatten große Kisten als Decklast. Einige Frachter
fuhren aitnit Torpedonetz Richtung Mittelmeer. 2 Truppen-
transporter mit Truppen an Bord verließen am 5. nachm.
Gibraltar nach dem Atlantik.
- 97 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
53

5.5.43 :h KO Spanien soll es sieh,


Ha :h. sich um französische
Flüchtl inge von der iberischen Halbinsel handeln.
Flüchtlinge

Ob ;r den Schlachtschiffverband liegt ke:'ne


üb keine
Meldung

Aus Iiichtbilderkundung
Auj Lichtbilderkundung ist folgendes hervorzu-
heben:

Jn Mers el Kebir:
Hers elKebin:

u.a. da,s Kadettenschulschiff "Yindictive", 3 Kampf-


Kampf -
.dungschiffe,
wagenlani.dunjschiff e,

in Oran

Kamp::wagenlandungsschiffe
21 Kamp: ’wagenlandungsachiffe und 22 Frachter.

in Dtd.lilli:
Hdjelli:

(78) HCT.
40 große und 19 kleine LOT.

Biid.ielli:
ostw. Diid.lelli:
4 Kampfiagenlandungsschiffe Landungs-
Kam pfwagenlandunjsschiffe anscheinend bei Landungs-
übungen

Bone:

Kampfijjagenlandungsschiff, 1 HCT,
1 Kampfitagenlandungsschiff, LOT, 9 Frachter.

La Valetta:
Yaleita:

leich ;ee Kreuzer,


3 leich 1 schneller Minenleger, 6 Zer-
störer, 2 U-Boote.

Nacht zum 5. operierten anscheinend


Jn der Macht
Gruppem
2 Gruppe,n von je 3 Zerstörern in der Sizilien-
Straße.
straße.

Aus dem ostwärtigen Mittelmeer am 5.5. keine


in.
Meldunge:n.

Nach Funkaufklärung standen Geleite bei lobruk,


Marsa Matruk, Alexandrien und in der Syrte,
- 98 -

Tag
T
-*g Ort
Vorkommnis ;e
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ührzeit Wetter

5.5.43 U- -Bootsstandorte;
U--Bootsstand orte;

Bei Paitelleria,
PattelXeria, Capri, La Maddalena und Kap
Zap Gallo.


2. Lage;s
Eigene Lage

Op.Gebiet.
ital. U-Boote im Op.Get)iet.
de^
der.
J:i der Nacht zum 5. mußte MineneinsatzVö-Boote
MineneinsatzV^-Boote
wegen fetterlage auefallen,
Wetterlage ausfallen, er wurde westlich Bi-
zerta Ln der Nacht zum 6. durchgeführt.

Dte italienischen Minensuchstreitkräfte


Minensuchstreithräfte verblei-
ben in Bizerta.
Len

6 Bäumjollen sind am 4. von Antibes nach Heggio


Beggio
de: •■ Bahn abgegangen.
mit de

Ein Luftangriff am 4. auf Tarent blieb ohne milit


Etn
Schädel. Bei Luftangriffen am 5. nachmittags auf Tu-
Schadei.
nis entstanden geringe Schäden in
ln La Goulette, es
wurden 3 Öltanks in Brand geworfen, ein ital. M -Boot,
mehren kleine Fahrzeuge sind gesunken. 3 ital. MFP
MPP
schwer beschädigt.
beachädigt. Der Hafen ist z.Zt. nur für 1 XT-
KT-
Schiff aufnahmefähig. Die Zufahrtsstraßen zum Hafen
sind zsrstört.
zirstört.

ir Erdlage meldet der Ob.Süd am 5.5.J


5.5.s
"Dir Peind
"Där Feind setzt seinen Aufmarsch vor der West-
West-
front Cort.
fort. Größte Angriffsvorbereitungen zeichnen
bä i Mateur, Medjez el Bab und Pont du Fahs ab.
sich bsi
Einzelne
Einze Ine Angriffe wurden abgewiesen, ein schwerer
Angrif £ bei Mateur ist unter
Angriff hohen blutigen
Verlus ten zusammengebrochen.
Verlusten

Seetrapsoortlage:
Seetraasportlage:

Djer Dampfer “San Antonio"(6013 BRT)


Efer im Geleit
eines I-Bootes auf dem Marsch nach Bizerta wurde
arines
25 sm nördlich Trapani trotz Jagdschutzes durch 55
eigene Plugzeuge
Flugzeuge von Bombern versenkt.
qq
QQ

ramm
C'iumii 21 in)abe ot?
2iu«)abc Dc$ Crtcö,
Ortes. Bhit»,
Biiif. Beficr,
IBetter,

irs
IO
ItltO
IIIIO
lllir^cit
0cci)aHi), 25dicHd)rung
0ce^itnt), Beleuchtung,( ö'irfutofcit
0ichtigfeit Borfommiiiüe
3>orf ommiiin'c
Llbr^cit bcr
Der 2uft. ‘BoiiDfduin
CinouDfiheiu itfii'.
ufio.

?..5.43
5.43 Die Vers mkung
snkung von "Campo Basse"
Basso" und des Ge-
leii-T-Bootes "Perseo" ist nacbträglich.
nachträglich durch Über-
uber-
lebende von Perseo" bestätigt worden.

Die beid sn
;n noch ausstehenden ital. MFP
JEFP sind
leicht beschäli
leiebt beschall igt wieder in Trapani eingelaufen.

B e s o
0 n d e

I. ) Das Dt.•.Mar Jtalien meldet seine Absicht, nach


Mar Kdo. .Italien
Zerstörunfe von Bizerta
Zerstörung die 7.S-Flottille
T.S-Flottille zunächst
nach Da
La inlette
ulette zu verlegen. Tährend
Während für die
S-Flott:. Ile Marsalla als Einsatzhafen vorgesehen
3. S-Plott:.
ist. (1345,/43
^43 gKdos.Chefs.)

II.) Ein gut unterrichteter


uhterrichteter V-liann
V-Mann aus der Türkei
meldet, daß auf Cypern
Cypem gesteigerte militärische
Tätigkeit festzustellen ist.

4. Bereich Mar.Gruppe Süd:

Ägäis:

Am 4. wurde nachmittags bei Demos


Leros 1 Feind-
U-Boot gem^
D-Boot gem<| Idet.

Nördl ch Polykandros wurden 2 Motorsegler


durch Fein'
Peimdflugzeuge beschossen und von ihren Be-
Satzungen verlassen.
Der Zt
Zf rstörer "Turbine" und 2 ital. S-Boote
sinu nach hrer
hrer Unternehmung bei Attika nach dem
Piräus zur ückgekehrt.
ilickgekehrt.

Die Führung
'iihrung der Überwachungsaktion
Übenvachungsaktion hat der
Chef der Kif;stensicherungsflottille Attika über-
nommen.

Uberw'E.chungsdianst wird durch Vp. Boote durchge-


Vp.Boote
führt. Jta .ienische landungsaktion
Landungsaktion läuft planmäßig
100 -
-

(
^Danmt
SNmiiit Jlnflitbc Dcrf
Eingabe öc^ Orte»,
Ortes, IBino, '3Bcttcr,
3Bint>, 'Bctrcr,
imo
UIID
Ubtjetc
llbr:eit
(Seegang, ^eleuduung,
^ee^aug, ^eleudicung, ©Icbtigfcit
Der Suft,
'Ötdulijfcit
2uft, 'BoiiDfrfKiii
CmouDfebeiu u[iv.
ufiu.
Q5orfsmm lüffe
33orEDmmnif(e

weiter.

Der bei Demnos


Xemnos "Fropak"
aufgelaufene Dampfer "Propak"
((79)
79)
gi^sanken,
ist weiter g<osunken, erreichbare wertvolle Teile
wurden gebor^
gebor^ien.

Tanker Dampfer "Burgas" und


’Celeno" und die Dan^fer
befi:nden
"Balkan" bef:L:nden sich mit 1 Zerst. und 1 T-Boot
h nach den Dardanellen,
auf dem Marsp.:h "Alba Julia"
sollte am 5 aus den Dardanellen nach dem Pi-
raus auslauffe n. "Drache" soll anstelle eines
durch Masch.i|n ausgefallenen U-Jägers
Maschijiienschaden Ausgefallenen
zwp Geleit Alba Julia" eingesetzt werden.

Gruppe 3üd wird von Ski. über den Einflug von


Feindflugze3UP
u;ien in den bulgarischen Raum am 2.
und 3. unterjr ichtet.(1.Ski.
unter:irichtet. (1.Ski. 13065/43 gKdos.)

2. Schwarzes Me;r:
Me

Kap Jdokopas und bei Feodosia


Die Bei Eap Peodosia eingesetzten
Mas ks ine Feindberührung.
hatten kä

luftauf tlärung
Duftauf ilärung hatte bei Suchum einen nord-
weststeuernd n Geleitzug mit einem Tanker und
4 R-Booten e rfaßt.

((80)
80)
, 6 S-Boott
S-Boolt e wurden von JwanBaba auf dieses
Geleit anges tzt. Boote wurden 25 am
sm süd-
ostwärts Jw n Baoa durch Peindflugzeuge
Feindflugzeuge ohne
Flugzeug abgeschossen.
Beschädigung angegriffen. 1 Plugzeug

Die Unterneh
Unternehmnung
ung wurde fortgesetzt.

Überset pverkehr
Oberset zverkehr an der Kertschstraße und
Anapa- und T mrjuk-Transporte planmäßig.

Besonderes

Ski.Qu. A wird von I.Skl. unterrichtet, daß


die für das Schwarze Meer vorgesehenen 6 Artillerie-
MFP noch in diesem Sommer dorthin überführt werden
MPP
sollen. Verzögerungen im Einsatz von MFP
MPP an
- 101

Diuimt
'DiUtim Angabe bt^
btß Drtt5,
Orte», TBinb.
Oßinb. ©etter,
TBettcr,
'Borfommntfi'e

CJl
imt>
mit» Seegang, Selcuthntng, Sldjtigfeit
©cegaiig, SBeleucbnuig, Clcbtigfelt 35orfommntf|e
Ubrjcit
llhrjdt Der Sitft,
Sufi, OTöiicfcbehi
^oiiDfcbein ufio.
ufto.

anderen Stell?:
Stellinn sind in Kauf zü.
ztt nehmen.
(l.Skl. I op '3062/43
3062/43 gKdos.
gEdos. in KTB Teil C ZIT).
XIV).
81)
((81)

IX. läge
TX. Lage Oa-;asien
Os iasien

Japanisch er Admiralstab teilt mit, daß bei einem


Angriff am 2. auf Port Darwin 21 Peindg'äger
Feindjäger abge-
wori en sind.
schossen wori|
Jn der ZZu?it
it vom 26.4. - 2.5. haben japanische
Sch:. ffe mit über
U-Boote 5 Sch:.. 50 000 BBT
BET , darunter
3 Tanker in australischen
Australischen Gewässern versenkt.
Aleutenin£ el Attu ist
Die Aleutenin^ von 9 Feindschiffen
Peindschiffen am 27.4.
ohne nennensinerte Schäden beschossen worden.

Bei den .Lndamanen ist das amerik. U-Boot


am 22.4. durch Flugzeuge und U-Bootjäger
"Grenadier" aib
versenkt wordain.
m.
Bach einar Meldung aus Washington haben USA-
Nach einfer
Truppen am 4.IS.
4.!i. die Eussel^Unseln
Eussel-sJnseln nordwestlich von
Guadalcanar besetzt.
basetzt.

C/Skl.
l/Skl. .

4 “
102

SNuiiiu
Oiuimi 2(n^abc oc^
Clitijabc Ortc^, TBint.
octf Ortci<, IBiiib. Werter,
Bcrter,
unb
UllC*
Uhrjcit
llbr^cit
Äettjaiig, SdturfuuHtj,
0ecijaiiij, Scleucbtuiig, ©Iditigfcit
Oer Suft.
bcr
©ithtigfeif
ßiifr. ‘Dloi^fdieiii iifm.
Qnoubfdteiii ufio.
^ovfüm mui|fc
35ot‘fünnuuiffc
- 103 -

£>iumu
XNumii Angabe De« One?,
2Inijiibc Oi'tc9, •3?tiiö, Leiter,
SiiiD. Werter,
Ulli)
UIlD
Ubricif
Ubr;cit
iSeegaiitj,
0ecjjaiiij, Selcudming,
^elcucbtitng, 0idwigfdi
Der finft,
Sitlitigfcit
Suft, C!?kOnD|cbeiii
C?kOnDfeheiii ufip.
iifip.
93i.H’fonimniffe
95 Di' f D in m ui f f e 5G

6-j-43
6.3.43 PoXitisoiier
Politisoiier Lageuterblick.
Lage ü X erblick.

Reuter gi bt
)t die Aufstellung einer dänischen
Karine bei den Alliierten bekannt.
Marine

Hach United Press sei die innere Lage auf Marti-


nique so kritiüch,
kritisch, daß amerikanische Marine zur Siche-
rung von Ruhe und Ordnung herbeugerufen
herbeigerufen werden müsse.

Chile dementiert eine Meldung, wonach die USA die


Osterinseln beeetzt
besetzt hätten.
Der Mar.A ;t.
^t. in Jstambul hat einen Bericht über
den Besuch des USA-Generals Wilson in der Türkei
vorgelegt. Der Bericht entspricht nicht in allen Punk-
ten der Auffas sung der Ski.
3kl. und ist entsprechend
der in der densschen
uschen Botschaft in Ankara herrschenden
instellung gegenüber der Türkei zucrtimistisch
zpcptimistisch ge-
formt. Gleichz itig ist eine Beurteilung des Wilson-
Besuches durch die Japaner eingegangen, die berichten,
daß T/ilson
Wilson mit ganz begrenzten Absichten die Türkei auf-
gesucht hat und nur einen Teil seiner Absichten hat
erreichen können. Als Tjesentliches
wesentliches ist festzustellen,
ortsetzung der Adana-Besprechungen einen
Plan mit der Türkei über mögliche zukünftige Offensiv-
Offensiv—
absichten gegen Rußland und Deutschland besurochen
besprochen
hat und daß Einzelheiten über Waffenlieferungen an die
Türkei festgelogt
festgelegt worden sind. (l.Skl. 13405/43 gKdcs.)
giCdcs.)

d.H./Abt. Fremde Heere West hat seinen


FeindlagebericAt Ur.9/43
Feindlägebericht Hr.9/43 übersandt. Die Beurteilung
der Feindlage entspricht in vielen Punkten nicht der
Auffassung der Ski. Chef 3/Skl. hat eine entsprechende
Stellungnahme b'eigefühgt. (3 .Ski. 1678/43 gKdos.)
- -104
104 -

XNuiim
Datum Angabe
2Iiigabc t>c^ örtcff,
Ortes, QßhiD,
^ßiitD, fetter.
fetter,
tmb
im&
Ubrjeit
Ubr$eit
@etgaug, Selcttchtuug,
©eegaitg, 35elc»dituitg, ©iditigfeit
öcr 2uft.
Der
©Idifigfeir
Stift. CS^onDfdtctit
C?tonöfcfociit ufio.
33DrEonimnt(|c
25orEommnif|c

C.5.A3
6.5.43 Iag3 tei
lags bei Chef Ski.:
Ski.

Jm Zusainenhang Lufthilderkundung der


Zusanraenhang mit Luftbilderkundung
Pjorde
Fjorde Jslanis regt Chef Ski. an, daß Adm.Weichold
Versuche, dort einzudringen, prüfen soll.

II)
XI) Zum Verlust "Campo Basso wird hinzugemeldet, daß
ein Einsatz von S-Booten wegen Wetterlage nicht mög-
lich war. Grundsätzlich ist eine Sicherung der Gelei-
te durch S-Boote vorgesehen.

Eine Rep aratur des "Hermes" in Tunesien ist nach


den vorliegelinden Nachrichten nicht möglich. Die Ab-
sicht den Zeirstörer nach Sizilien zu schleppen, lehnt
gen der Überlegenheit des Gegners und der
Chef Ski. weigen
Unmöglichkei t, ihn durchzubringen, ab. Der Zerstörer
Unmöglichkei'
Verl ust gebucht werden.
muß als Verli

III) Jm Schwarzen Keer


Meer ist jetzt die Zusammenarbeit
mit der Luftwaffe so weit ausgestaltet, daß erstmalig
Ansatz von Seestreitkriften
Seestreitkräften auf durch Luftaufklä-
rung erfaßte Objekte erfolgt ist.

IV) Chef Sk l.Qu A;


A:
Der Abz ug von Plakbatterien
Flakbatterien nach Hammerfest von
Bogen ist n ur eine vorübergehende Maßnahme aus Mangel
an Batterien
Die dre i letzten zu überführenden S-Soote
S-Boote haben
naben
Linz mit Be Stimmung Galatz verlassen.
Die MAI in Sewastopol sollen am 8.5. klar werden
diuekt in ihr Op.Gebiet begeben.
und sich dir gegeben.
den Überführungsweg Rhein - Rhone befinden sic]
Auf dem
E—Bc ote. 3 MPP
i.Zt. 4 E-Bc MFP haben den Landweg in Frankreich
uf Grund der Srfahrung
passiert. A df Erfahrung mit diesen Booten
wird man im Monat etwa 24 Fährprähme durchbringen
können.
- 105 -

tuuiim
X>iUitin 21itijabc 0«ei
2Iitijabc De^ Orte?, ^öint»,
'JBiiiD, Wetter,
7l>crtee,
imb
UllO
Uhr^cit
Uht^cit
<3eetjtuti},
0et(j(iiig, Beleuchtung,
Oer
Sclcucbntng, 0ichtigfcit
Der 2uft.
0iduigfcit
^Ottofd)eilt ufio.
2»ft. ^onDfdjeiii ufir.
5>orfomm
i) r f o in m ititi)fe
iffe

6.5.45
f-5.43 e:iiem
In ei .aem OK’iV-Befehl
OICiV-Befehl iet
ist featgelegt,
festgelegt, daß im
eine r Räumung im Südostraum der OB Südost
Palle eim
gegenüber allen
illen V/ehrmachtteilen
//ehrmaolitteilen Befehlsgewalt er-
hält.

Es i st zu prüfen, wie die zur Zeit vom Plotten-


Flotten-
Itommando bissetzte
komuando esetzte "Heia" für Zielschiffauf
Zielschiffaufgaben
gaben des
Kom. Adm. der üboote
Uboote freizumachen ist..
ist.
ist.. „ -it
(UL. /TlcWiu*
Als oberative
ojperative Reserväi
Reserv^, über
übeF nie
ie das Dt. Karkdo.
Harmdo.
(82)
(82)
Italien V'
vebfügt.''"werden ■».(000 to bereitgestellt wer-
erfugt, werden1 ^.000
-e.
den.

o.tc.UT
0. IC-
V) Chef ü
M Ru:
Rü: Der Chef dee
doo TTII
TriPiSt-. beabsichtigt.
»U^-. bealsichtigt,

als Geste den Japanern gewisse Hachbaurechte für ihre


Torpedolieejferungen
Torpedoli ferungen zur Vfg. zu stellen. Das bedeutet
(83)
(83) eine Leis Deutschlands von 22 V2 Millionen Mark
gegenüber 7 Hill,
Mill. von Seiten der Japaner. 'Jegen
VJegen des
Verkaufs de r Uboute
TJboute sind die Verhandlungen noch im
Gange. Che W08. beabsichtigt, einen mäßigen Preis
#01.
zu fordern Chef Ski beabsichtigt, Adm. Romura
Komura darauf
hinzuweise
hinzuweis en
n, daß dre
die Überlassung der üboote
Uboote kein Ge-
schenk dar
dar;stellt.
teilt.

Es we rden demnächst 150.000 französische Kriegs-


Rriegs-
gefangene in den zivilen Arbeitsdienst überführt wer-
den. Praktisch bedeutet dies keine Änderung, da sie
im bisher!
bisherigen
gen Arbeitseinsatz verbleiben und nur eine
nominelle Freiheit genießen.

Die im Zentralplan für die Marine festgesetzte


Eisenmenge beträgt 179.500 t monatlich, damit wird
das Uindes
Kindes tprogramm
tProgramm gerade
geradeerf
erfüllt,
üll t, das erhöhte Reubau-
lleubau-
((84)
84)
Programm i st so nicht erfüllbar. Die Nichterfüllung
Riehterfüllung
der Marineforderung
Marine forderung ist im Eisenmangel begründet.
begründet,
Chef Ski ss
» ill deshalb persönlich mit Speer in Verbin-
dung treten. C^ef
Chef Ski lehnt ßw ab, daß ein Vertreter
- 106 -

XMtimi ■?Injjabc Orte^, TBiub, TBctter,


?liiijabc beö Ortee, TBctter.
unt»
mb eefgatifl, »dcucbtung,
eccflaiiö, adcuduuiig, eicbtiöfeit
Sldjtijjffit ■25 ü r f o in m u i | f e
SSorfcmmiuife
Uhrjtit
Uhrjcii l?cr OToitöfchciu ufro.
Der 2uft, IRonDfcbcin iifn?.

6.■5.43
?. 1-3 Marine in den Zentralplan eintritt, da die
der Karine
Stoßkraft von außen her größer ist. Chef M Rü
weist dari hei dem augenblicklichen
dar uf hin, daß bei aigenblicklichen
Zustand di e Interessen der Marine im Zentral-
nicht vertreten seien. Chef Ski erhofft
plan nicirt
sich,
sich mehr von seinem persönlichen Verhältnis
zu Speer.

(85)
(85) TI)
TI) Chef 3/Skl
5/Skl (liest
(XTest einen Aufruf des russischen
Rundfunks an die russische 'Armee, die sich für
eine Offersive
Offensive bereithalten soll.

Im kleinsten Ki
VII) I c 1/Skl trägt vor, daß die Türken eng-
lische Scijiffe Flaggenv.'echsel
Sctiffe gekauft und den Plaggenwechsel
ohne vorherige Unterrichtung mitgeteilt haben.
Das Ausw.Jmt
Ausw..Ämt beabsichtigt, den Plaggenwechsel
anzuerkenren. Es steht noch die Frage
Präge einer Zu-
sicherung freier Durchfahrt durch das Op.Gebiet
das■Op.Gebiet
offen,mit der indirekt englische Verschiffungen
gedeckt wurden.
Chef Ski hält den Plaggen7;echsel
Flaggenwechsel für eine
politische Angelegenheit, den sich das Deutsche
Reich hocl
hoeb bezahlen lassen müsse. Einer Siche-
rang für freie Durchfahrt kann von Marineseite
rung
nicht zugestimmt werden. Schiffsverkehr durch
das Op.Gebiet
Cp.Gebiet kann nur auf eigene Gefahr wie bis-
bis-
her erfolg
erfolren.

VIII) I k ,// l/Skl trägt eine Hachricht eines


ei] von
einem spanischen Dampfer übernommenen Überleben-
den der "Eoggerbank" vor. Danach ist "Doggerbank"
- 107 -

Xtafiim Eingabe
?1 nflobc btp
DCP Drtee, 'Shtb, ‘Setter,
Ovtee, "Binb, fetter,
im&
mit' t^eegaug,
^ccflnng, JBclcudjtung,
JBclcudjtuiig, Cid>tigfcit
©id)tigfcit Q3orEcmmntffc
35crfomm niffe 58
Ubr^cit
Ubrjcir Dtr Stift,
btr üiift, OTonbiduin tifiu.
OTonbfchcin ufio.

■ 5.43 am 3.III. nachts


ipachts torpediert v/orden.
worden. Eine Kachprü-
fung ergib daß "Doggerbank" entgegen eigener liel-
Kel-
((8b)
86) düng 'md
und e:itgegen eineln.
einel>i. ausdrücklichen Funkbefehl^
Punkbelehl^
den Äquatot wesentlich früher überschritten hat, so
daß sie si
si'(j:h
();h zur Zeit der Versenkung in einem für
'Weges Anton befunden
Uboote fre. gegebenen Teil des V/eges
hat. Als e nzige mit dem Verlust in Zusammenhang zu
bat.
bringende Versendung
Versenkung ist die Torpedierung der
"Dtmedin-S :ar"
"Dumedin-S ;ar" am 3.III*
3.III. festzustellen. Hit großer
\7ahrsehein
i7ahrschein.Lichkeit
L ichkeit hat es sich hierbei um die
"Doggerbahc
"Doggerbaht; gehandelt. Eine Vernehmung des Uboots-
kommandant :n und ein schriftlicher eingehender Be-
rieht von iern spanischen Kapitan,
Kapitän, der d en Überleben-
aafgen(3;■mmen
den aufgenjD; mmen hat, stehen noch aus. Der Überleben-
de selbst Lst in Aruba interniert.
Ist

Besonderes .

I) OB S
Süüi
.i hatte auf Grund planmäßiger Angriffe
des Gegners
Gegnerjs auf Lazarettschiffe schärfste Gegen-
maßnahmen gefordert. Die Seedriegsleitung
Seekriegsleitung befürchtet
aus den Ge genmaßnahmen unerwünschte Eückschläge
Bücmschläge und
meldet an den W.F.St.:

"Zu 0
01liBS GK. betr. An-
ES F.A. I A (H) B.Kr. 2100/43 GZ. Au-
griffe duri
dunch feindliche Luftwaffe mit Bomben und
Bordv/aff en auf eigene Lazarettschiffe.

Von 0
o:BS angeregte schärfste Gegenaktion bedarf
nach Auffa ssung Ski sorgfältiger Abwägung, da Gefahr
besteht, d;aß bei Luftübermacht des Gegners im Llittel-
Hittel-
meer Eepre ssalien sich mehr gegen uns seiest als gegen
den Feind auswirken kennen.
können. Propagandistische Aus-
Wertung uni'
unj'd Protest bei Schutzmacht und Rotkreuz
Kotkreuz er-
a'nf
scheint au:f alle Fälle angezeigt(l/Skl 13237/43
15237/43 Gkdos
- 108 -

Darum
Damm Clujjabc
?ln«jabc Oce
öc6 Ortes,
Ortes. TB int1, TB
'Binb. ej l c r.
Bejtcr.
iiiib
mit* t^ecjaiig, SBelcucbtung, ^iebtiöfeit
^ecijaiig, .^elcui'btung, Sicbtigfeir Sorfsmm niffc
^ortomm iiific
Ubrjcit
libneit Der Siifr. C^onfcfcbcin
oer Suft. ufiiv
T^ottDftbcin ufiü.

.5.43
6.5.43 Delitsolie Markdo. Italien und DSS
Das Deutsche D5S werden
von diesem ?emschxeiben
?emschxei'ben unterrichtet.

II) Chef S will aus militärischen Geheimhaltungs-


gründen die Operationsabsichten
Operationsahsichten für Uboote im
Indischen Ob
0^ ean entgegen seiner ursprünglichen Ab-
.1 Homura nicht schriftl-ch
sicht Admir il schriftlich mitgeben,
sondern wird ihn nur mündlich unterrichten.

III)
III) OKU ä.usl.Abw. legt eine Abhandlung über die
OETW / lAusl.Abv;.
Ansichten, ie spanische Politiker und V/irtschafts-
die Wirtschafts-
führer über feindl. Landungsabsichten
fUhren landungsabsichten haben, vor.

Große Landungsoperationen werden noch im Sommer


1943 für zwangsläufig und unausbleiblich gehalten.
Jedoch wird die militärische und moralische Wider-
Yfider-
standskraft Deutschlands so hoch eingeschätzt, daß
ein kriegsentscheidender
kriegsefitscheidender Erfolg dieser Landungsmanö-
Landungsmanö-
durchaus
ver für dur haus zweifelhaft gehalten wird. Es wird
v;lrd
auf Seiten der Gegner mit einem möglichst billigen
Landungsmanöver
liandungsmanbver gerechnet, das die größten Aussich-
ten in Herwegen und auf dem Balkan habe. Die italie-
nische Widerstandskraft
iTidebstandskraft wird sehr gering beurteilt.
(3/Skl 7496/43 geh.)

IV)
17) Ski Ch.eff KHD
Che taiD III legt Ergebnisse der Punkauf-
(87) £B-3ericht Hr. 18/43 vor.
klärung im C3-3ericht (Chef EID
HDD III
Gkdjeos.Chefs.
1310/43 Gkd B-Berichte).
Chefs, in XTB Anlage 3-Berichte).

Hinvvei s3 auf den amerikanischen Lufttransport-


Hinwei
Anlage
dienst, Ani ige 7, und die Gliederung der "Task
forces" im Jordatlantik,
üordatlantik, Anlage 8.
- 109 -

DiUimt
DiUimi Angabe
21 \>cä Ortctv
iij)abc öc^ Ortei'. 'lyiiib, Tßorter.
TBetter.
imo
imt>
llhrjcit
llhncit
©ccijiiiig, ^clcuAtiing,
0cc.jaiuj, 25clcurimin0, 0id)fiijfcir
Der Stift,
Saft, CTlouofei»ein
©iditiijfcir
CPl oii Df die hi ufti'.
ufio.
33 i)o r f o m m
3? in n ti f f| c 59
S9

6.5.4'?
6.5.43 Lage 6/».
6/ v .

I. Kriegfüirpung
Eriegfuhjrung in den außeriieimisciien
außerheimiselien Gewässern.

"Osornp " erhält zur Ansteuerung der Sundastraße


SundastraSe
folgenden B fef
fefehl:
ehl:

1) ÜLer
tiber Pun ct
:t Gelh
Gelb Bruno PunAt
Punkt Etmal ansteuem. Gelb
Bruno li egt
:gt 6 Grad nördlicher als Punait
Punkt Expert.

2) 5kl echn.et mit Eintreffen auf Etmal frühestens 12.5.


Ski re
rediji

Der Ha .Att. Tokio wird wie angefordert über Grö'ße


Größe
und AusseheJi
AusseueJi von "Alsterufer" unterrichtet, (s. Es.
Ps. 0354).

II. Lag
Lage Vf e s t r a u m .

1. Feindlage
Feindlage:

Luf aufklärung erfaßte 280 sm KVf-lich


Luftaufklärung HVf-lich ven
von Lissa-
bon ein Kordgeleit von 50 Handelsschiffen. Ein An-
griff bl
bl:.eb Kachmittag
,eb ohne Wirkungsbeobachtung. Am Haciunittag
griffen Keindflugzeuge
Peindflugzeuge vor Brest ein Hafenschutzboot
an. Das Boot hat 2 Flugzeuge abgesohossen
abgeschossen und
und mußte
stark be;
beschädigt
chädugt eingeschleppt werden.

In c.er Biscaya rege Luftaufklärung mit 31 Flug-


zeugen.

Läge:
2. Eigene L

Gebiet A' lantikküste:


lantikküste:

Vor der Gironde wurden 2 Grundminen geräumt.


Tor geräumt

Die S.Zfl: hatte ihre tbungen


Übungen beendet.
-
- 110 -
-

t'attmi
£>rttum Oiiignbc beb Dritf?,
Clugnbc ^c^ Orteb, TBiitt',
TBiub, ^Beiter,
Qiecitcr, -
unCi
imD ©cciinng, !5cUiid)tiiiig, Siditigtcit
ecciinug, JScUiiduuiig. ©icbetgteit 33 m f o m m
QSoufom niffc
mniffc.
Uhrjcit
llhrjcit ber
lur Stift,
£uf[, Otlont'fri'Ctit »fit1.
monf(ri'cin iifir.

fc.£.43
6.5.43 SeegeMet K;anal:
Seegebiet Ei

Die 2.Tfl. iiat


hat iiire
ihre Kinenunternehnungen
Einenunternelinungen heute
Nacht plannäßig
Kaeht plarmäßig durchgeführt. (Stichwort "Dorn-
(Stiehv.ort
■bucch").
husch"). Ats
Aus dem Kurzbericht
Kurzhericht der 24-Msfl. über
Uber
das S-Bootsgefecht in der Nacht zum 6/5. ist be-
merkenswert : Es wurden bis zu 10 Torpedoschüssen
merkenswerl: lorpedoschüssen
beobachtet, teilweise Oberflächenläufer. Ein S-Boot
wurde durch Volltreffer vernichtet. Auf 5
3 anderen
Booten körnten
konnten zahlreiche Treffer beobachtet wer-
wer—
den Ihre Vernichtung ist allerdings nicht mit
den.
Sicherheit festgestellt worden. Das Gesamtergeb-
nis ist: 1 S-Boot einwandfrei vernichtet, 2 Boote
wahrscheinlich,
wahre cheinll:ich,ch, 2 ücBoote schwer beschädigt, keine
(Ch<
(Chef
“hef Ski hat der 24.Msfl. für ihre
eigenen Veil' ustej^i,
Vefluste ) insatzfreudigkeit
J EinBatz ;freUciigVeit seine Anerkennung
(88) ausgesproct
ausgesprocl e v_, Ski I
n. Tl/Skl
en.
e: Tl/Sl I a a 13887/43
13887/43 Gkcos.in
Gkdos.in 0
0 II
II a)
a)
meldet über ihren Kineneinsatz
5 • Sfl. me_det
Die 5." Uineneinsatz
in der Nach •t zum 6/4., daß sie planmäßig eine
weiträumige IIEB-Verseuchui.g
UIB-Verseuchung durohgefünrt
durchgeführt hat.
Auf dem Rückmarsch wurden die Boote durch Nacht-
aufklärer ind
und Nachtjäger ohne Beschädigungen an-
gegriffen.

Besonderes
Besonderes:

l) Gruppe Yiest
1) V- est meldet beabsichtigte Verstärkung
der Elarkensperren.
Blarkensperren. Es sind 3 Unternehmungen
beabsichtigt, die unter dem Decknamen "Dahlie",
"Dornbusch" und "Dotterblume" laufen. (l/Skl
1350/43 Gkdos.Chefs.)

Der FdZ
EdZ meldet, daß die Verlegung der T-Boote
"Möve", "Greif" und "Jaguar" nach dem V/estraum
"Köve", V(estraum
voraussichtlich am 11. oder 12/5«
12/5• nach Durch-
führung einiger Reparaturen in Whaven
Ti'haven beab-
(89)
(89) sichtig! ist. (l/Skl 1362/43 Ckdos.Chefs, in
sichtigl
Teil C Heft II b.)
KTB Tei]
- 111 -

.Diuuiu
tMumt 21 iii)abc ftö
ilnijiibc Ortci<, 'BiHP. Better,
Dtö Or!Ci<, Werter,
uno
«HD
Ubrjcit
Uhrjrir
Sccj.nii), 23«Iniri)niiit],
©cfijiiiiij,
t>cr £
Per
^dtiiduiiiiij, 0idtti()rcit
ßuft.
©iditigfcit
uft. CDlou&fduiit
DloiiPfthcin ufiü.
23
33 o r 1t0ü in
m in
m n iHK
f| c 00
60

3.5.43
6.5.43 III. N
III. Nord
o r d see ,,Norwegen,
Norwegen, Kordmeer

Nordsee
K o r d 3 e e

In der Nacht
Hacht zum 6/5. wurde ein schnelles Kotor-
Motor-
boot nördl. Goeree (Holland) durch ein VP-Boot
VT-Boot be-
ffegen fdl. S-Boote vor Ymuiden
schossen. Wegen Imuiden v/urde
wurde in der
Nacht zum 6/5
Hacht 6/;. in dieser Gegend Seezielalarm gegeben,
gegeben.
Bei Texel wurde
wur de eine MS-Flottille
MS-Plottille von Jagdflugzeugen
unter Persona
Personalverlusten
Iverlüsten angegriffen. Eine Grundmine
Ter schelling geräumt. 7er
wurde vor Terschelling Vor der Scheldemündung
S-B oote gesichtet worden.
sind fdl. S-Uoote 7/orden. Wegen
ffegen Eeindein-
flügen nördl. Schiermonikocg
Schiermonikoog bis Korderney
Norderney besteht
auf den Schix
Schiffahrtswegen
fahrtswegen Hinenverdacht.
Minenverdacht.
■kehr im BSN—Bereich
Geleitve rkehr planmäßig.
BSH-Bereich planmäSig.

Besonderes:
Besonderes;

Der BSN
BSH legt einen Antrag auf Verstärkung der
Flakbewaffnun g der unterstellten Verbände vor.
Plakbewaffnun Fs.
(s. Ps.
2125) .
2125).

w e g e n/Hordmeer
H o r v< n/Nordmeer
1. Feindlage:

Nach einer noch nicht erprobten Quelle


Hach soll
Murmansk-Geleitzug
ein Murmanl:sic-Geleitzug am 3/5-
5/5. von Kanada auslaufen.

Wettererkundung Jan Mayen, Farör und Island


blieb ohne Feindsichtung.

Nach Punmaufklärung
Hach Funkaufklärung stand ein russ. üboot
an d er no rw’eg.
eg. Polarküste, 2 in der Kolabucht,
Über der N
H ordsee normale fdl. Flugtätigkeit. Im
Island--Bereich
-Ber|e ich waren 14 Maschinen eingesetzt.

Am 5.
3. und 4/5. beschossen russ. Battr. der
Fischerhaljbinsel
Fischerhaljb'insei Boote in der Petsamo-Einfahrt.
- 112

DiUiini
örttum Eingabe be^ Ortest, OBinb,
beä Orteö, 'Sinb, TBettec,
IBetter,
UllD
UHD 0eegaug, iScletubtuiig,
iBdeucbtung, ©tchügtelt
©icbtigfeit ©orf ommntffc
^Sorfommniffc
Ubneit
Ubr;eit Der fiuft,
oer 2uft, ^DuDfcbcin
Cinoiibfcbcin ufro.

6.5.43 Einfluge
Einflüge fanden im. Berlevaig, Vardö
im Raum Berlevaag, Tardö und
Petsamo statt. Ein eigenes Geleit.wurde am 5/5-
5/5.
abends durch T-Elugzeuge bei Skudesnes^ erfolglos
angegriffen.

2. Eigene Lage
Lage:

•Bas
Das Uinensohiff
üinenschiff "Skagerrak" hat am 5/5.
Eiankensperre
eine Plan akensperre nördl. Hammerfest ausgelegt.
ausgelegt,
Plakschutz
Der Plaks|'chutz des Ubootsstützpunktes Hammerfest
gefe ch tsklar gemeldet worden.
ist gefechtsklar

Im Cslofjord
C slofjord ist norweg. D. "Andenes"
(863 BRT) aufgelaufen.
Es wurden
urden 15 Schiffe nach Korden,
Horden, 17 nach
1
Süden gell
geleitet.
eitet.

Besondere

1) Der Wehrmachtsbefh. Horwegen,der


Herwegen,der aus Geheim-
halturjgsgründen
hai tun gs gründen bisher nicht über Schiffsbewegun-
gen an der norweg. Küste unterrichtet war, be-
antragt Unterrichtung über eigene Vorhaben, um
aus Unkenntnis der Sachlage, wie in einem Palle
geschehen, falsche Maßnahmen von seiner Seite
zu vermeiden.
veimeiden.

Bie Gruppe Hord


lie Kord schlägt vor, dem Verlangen
Korwegen in eingeschränkter Form
des WI Norwegen Porm statt-
zugeben und die Unterrichtung von Pall zu Pall
durch MOK Korwegen
Norwegen erfolgen zu lassen. (s.Ps.
1210 und 1634/43)

2) Der Antrag von MOK Korwegen,


Norwegen, dort stationierte
4. Mail,
Msfl. gegen eine Flottille von M-Booten 40
einzutauschen, wird von der Ski abgelehnt, da
die Verhältnisse in der Heizöllage auf allen
Kriegsschauplätzen die gleichen sind. (s.Ps.
1734).
- 113 -

'Damm
T)iUimi Zugabe Dc^ Drtci,
Angabe Oxtci, TBinb,
TBinD, Betrcr,
IBcttcr,
imt>
mit)
Ufcriclt
Ul>r$clt
©ccgang, .‘Sclcud)fung,
Seegang,
Ctr
.‘ödcucbfung, Siditlgfeit
8uft; QTtonDfebein
Der fiuft,
©itbtigfcit
OTonbftbein ufii'.
uftD.
35Drfommntffe
3>Drfommntffe 61

6.5.43
5.5.43 3) Die Ski mterrichtet Gruppe Eord
Hord und KOK
MOK Norwegen,
Horwegen,
daß ents prechend der Stellungnahme Gruppe Kord
Eord
nur der Planung KW 41 - 44 zuge-
?lanung der Minensperren HW
stimmt w
wird.
Lrd. Die Notwendigkeit, weitere beantragte
heantragte
^uszulegen, ist nicht anerkannt worden.
Sperren luszulegen,
(1/Skl I E 10281/43 Gkdos.)
(l/Skl

4) Ski Qu A YIVI unterrichtet OKW


OXW / W.E.St. Heimatstab
Übersee iber die Möglichkeiten der auf Grund des
geplanteni Bahnbaues in Norwegen erforderlichen
geplänte:
Personal transporte.-.
transporte.'. Der notwendige Transportraum
kann vor lussichtlich gestellt werden, dagegen ist
eine Ste
Steigerung
Lgerung des Einsatzes von Geleitfahrzeugen
nicht mö.
möglich,
lieh, so daß die zeitliche Durchführung
der Transporte nicht gesichert ist. (l/Skl 13711/43
geh.)

Gru^i pe Nord legt einen Bericht 'aber


Gruppe über das Unter-
Dnter-
nehmen " ärausewetter"
Srausewetter" (Einrichtung einer Y/etter-
Vfetter-
Station iuf der Bäreninsel
station "Coburg11)
Bareninsel mit dem Pisch-D. "Coburg")
vor. Die Unternehmung ist trotz schwieriger Eisve?-
Eisver-
hältnisse
hältniss : rasch und erfolgreich durchgeführt
dorchgeführt worden.
(i/sia 12535/43
(l/Skl 12 535/43 Gkdos.)

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlag
Feindlag;:
Am 5/5. liefen ein M-Boot B-Boote von
K-Boot und 9 H-3oote
Kronstadt
Kronstadft nach 7/esten
vi'ecten aus. Im Seekanal unter der
karelisd
karelisc.ien
uen Küste wurden in der Nacht zum 6/5.
V/achbooten und am Abend des 6/5. 34 Wach-
bis zu 13 Wachbooten ffach-
boote fe
fe;tgestellt.
etgestellt. Abends und nachts erfolgten mehr—
mehr-
fache Fe lerüberfälle aus Leningrad, Kronstadt und von
karelisc
karelischer
iier Küste.
- 114 -

X>rttum
XHutuu ?1 iitjabc ecrf
Dci5 Oneö.
Orttö, Qßiac*, ‘Beiter.
Werter,
UIlD
Ullfc 0cei)aiifl. SSeleudming,
©ccijrtiiij. 25« leuch tu ng, 0lduit)reii
©Ich tli] fett 03 o r f o m m niffe
OSorfDinm niffe
Ubr^cit
llbrjcii 2iiir QTlonbicbeiii
Der 2ttfr. CDoiiDltbcin ufiP.
m'ii'.

6.5.43 La'.vansaari waren zahlreiche Bewacher auf


Bei In'
Position. [m Hafen lagen 3 Handelsschiffe, in der
[fl
NordLuciit
HcrdToucht Bewacher. Bei Oranienbaum waren 28
kleine Schi
Schi. ffe in den Buchten verteilt.

Hacht 3 und in den Morgenstunden


Sucht .Morgenstunden starke Feind-
flugtäti gke it mit beobachteten Bombenabwürfen
flugtätigkäit
im Küsteng ;biet.
Küstengebiet.

Eigene Lag
2. Bl.-ene lag

Bei Killen
K illen sind der dänische D. "Trio"
BRT),bei
(490 BRT), bei Kopenhagen ein Fährboot und ein
HS-Boot na;h
na 3h Minentreffer gesunken. Bei Kopenhagen
und südl. Helsingör
[lelsingör wurden Je
je 2 Minen geräumt,
geräumt.
3s besteht der Verdacht, daS Minen mit Scharf-
Es
werdeverzögerungen
Ci erungen geworfen v/erden.
werdeverzc werden.
330-Bereich
Im 33 Schiffe geleitet
-Bereich wurden 5 .Schiffe
und 17 Puh
Fahr:zeuge zur '.Tegekontrolle
'iVegekontrolle eingesetzt.
V/egen Mang 3l
;1 an Geleitstreitkräften mußte der
Urlaubertrpjnsport Aarhus - Oslo vom 6/5. auf den
Urlaubertrjaj
vershhoben werden.
7/5. versa
7/5-

Aus SSperre
aus III wurden 14 Spreng-
perre Wartburg XII
bojen gerä imt.
geräpmt.

Eigen
Eigene3 Battr. beschossen am 6. abends ein
größeres F ihrzeug
üirzeug im Petersburger Seekanal, das
von 13 Y/ac ibooten eingenebelt wurde. 2 Wachboote
Wacrbooten 'Wachboote
wurden ver senkt, 2 beschädigt. Bas Feindschiff
verdenkt,
kehrte nac
nacii Leningrad zurück. Durch Feindbattr.
Feindbat
Luftan griffe wurde ein Geschütz der Battr.
und Luftangriffe
"Königsber
"Königsberg" beschädigt.

Seisk i&ri wurde mit Bomben angegriffen. 7/ir-


Seiski&ri 'Wir-
kung könnt 3 wegen starker Flakabwehr nicht festge-
festge-
wer: ien.
stellt werien.
- 115 -

DiUimt
CMIUIII
miD
IIIID
Ubrjtit
llhricir
21 iiijabc btä
Cluijiibc Des Orice,
Octcß, TBiiic».
TBiiiD. Werter,
^ccgitiiij, 35elcuci)tung, ^idui^rcit
Dev Sit
Der ft. ?.^onpfd>cin
Suft.
IBener,
@id)tigfcit
2710 n D | dt c i ii ufiiv
ttfiD.
33 o v f o m nt tüffe
3Soi'fomm tt i 11 e m
6.5-45
6.5-43 V. Handslssoh.iffah.rt
Handtlsscliiffahrt

(90)
(90)
RfiUtr See benachrichtigt beteiligte Stellen, daß
1) Der H^iüe- daS
mit Rucks:
Racks: cht auf die erschwerten Verhältnisse in
der Rotte ^damfahrt
ifdamfahrt der Einsatz von Schiffen z.Zt.
(91)
(91)
auszusetzE
auszusetzs n ist. (l/Skl
(1/Skl 13742/43 geh. in K2B
ECB Teil
C Heft XI

2) Admiral OE
0 tland legt eine Karte über die Jreigace
Freigabe
weiterer £ eegebiete für die Eischerei
Fischerei in baltischen
Gewässern vor. (l/Skl
(1/Skl 13500/43 geh.).

VI. ü b o o t skriegführung
VI.TJboot skriegführung

1. Feindlage:
Reindla :e:

Keine besonderen Ueldungen.


Meldungen.

2. Operatione
Operationa:

Atlar'
Atlantik:
tik:

Da seit d em 6/5. morgens keine Fühlung an dem OH-Ge-


leitzug me
mehr
hr bestand, wurde
v/urde die Operation der Gruppe
"Fink" ges tern Slittag
"Rink" Mittag abgebrochen. Durch unsichtiges
und neblige
neblig es
s Wetter wurden die Boote von plötzlich
aufkommend en Zerstörern überrascht und erhielten
schwere Wa'
V/a boverfolgung.
boverfclgang. Augenscheinlich ist die
Seesicher
Seesicher ,g
g des Geleites gestern verstärkt worden,
denn nach Abbruch der Operationen wurden 15 Boote
von U
U-Jagd|g:
-Jagdlg:;ruppen
ruppen erfaßt und angegriffen. 2 Boote
wurden bes chädigt, 6
G Boote haben bisher nicht gemel-
det. Sollt
Sollteen
n diese Boote verloren gegangen sein, so
ist dies ha:.uptsächlich
uptsächlich auf Ortung zurückzuführen,
Alle Boote melden einheitlich, daß sie im Sebel
Hebel von
Zerstörern bemerkt und angegriffen worden sind. Mit
Hit
- 116 -

Xtatum
£>iUiim ?liiiiabc
?lui)rtbc bcrf Octe^,
Orteö, Uhic,
TBliiD, UBerrcr,
TBertcr,
um?
UIlD
Uf>r;cir
Ubneit
^ecjaitg 35
C^ecjaug, cUud)tuug, ®icbtij}fdt
95cleu(fotuit0,
Siifr,
Der Cu ft, 'ünonDftbeiii
^KonDfcbciit ufiu.
ufio.
33oi'fomm niffe
QSoufomm luffe

6 5.43
.
0.5.43 Sicherheit ist U 125 verloren. Bas
Das Boot war durch
Rammen tauciunklar
tauciimklar geworden und hatte versucht,
sich abzusetzen. 4 zur Hilfeleistung angesetzte
andere Boots haben U
ü 125 nicht gefunden, das sich
auch nicht nehr gemeldet hat. Ein in der Nähe ste-
hendes Boot hat unter Wasser stehend nach Artl.-Be-
schuß eine schwere Detonation und Sinhgeräusche
Sihkgeräusche ge-
hört .
hört.

Diese luxnh sch


lurch SCIL
(92)
sunguno uii
suAguno
Sichtverhäl tnisse außerordentlich beaaJgTSße^Tgt.
beuAgujicru'igt.
ui) Iftte&e
sicch
wirkten si h besonders in der 2. Hacht
Nacht aus, als 15
Bühl un.g
Boote Eühl g hatten, wegen der schlechten Sicht je-
doch nicht zum Angriff kamen und die Pühlung wieder
verloren. I er Gesamterfolg an diesem Geleitzug be-
trägt 16 S ch:iffe mit 90-500
90.500 BRT versenkt, eine Kor-
Kcr-
vette verse
versej;nkt und 3 Schiffe torpediert. Während der
ganzen Opex
Oper ation wurde keine Luftabwehr festgestellt,
Dafür muß ber die Seesicherung,besonders vom 2. Tage
ab, als au£ erordentlich stark angesehen werden. Im
Zusammenhar g mit der schlechten Sicht ist es zu er-
Zusammenhur
klären, da£ fast alle Boote schwere Wabo-Verfolgung
VVabo-Verfolgung
hatten

Mit
Kit de n weiter operierenden Booten der Gruppe
1
"Pink' ist eine Heuaufstellung
"Pink" Neuaufstellung im gleichen See-
gebiet beat sichtigt. Die Präge,
Frage, ob der etwa am 8. Kai
Mai
EX-Geleitzug die nördl. oder südl. Route
erwartete IX-
wählt, muß offengelassen werden. Eine Aufstellung
Horden ! arm wegen des geringen Brennstoffbe-
im Norden
Standes de größten Teiles der Boote nicht erfolgen,
so daß die Boote zwangsläufig im Vorpostenstreifen
süc4l•
auf der süi 1. Route angesetzt werden müssen.

Eigenä Kittag
Eigene Luftaufklärung erfaßte gestern Mittag
einen Geleitzug westl. der Biscaya mit nördl. Kurs.
er
4
Die Boote qer Gruppe "Drossel" wurden in Sektoren
- 117 -

£>amm '2Iiii)rtbe DeiJ


2Iiij)rtbe DciJ Oricö,
Ortcrf, 3ino,
Biuo, 3ettcr,
TBe11cr, ^ n
imt>
miD Secjjnng, 35cleud>rung
©ccijnni}, 25c[eutbttuig,f ©icbtigfcit
©idtfifjfcit 33 o v E oommiiiffc
‘Sovf m in n i f f c Oü
Uhrjcit
Uhr^cit öcr 2uft.
Der 8uft. T7loiiDfd)eiu
CHlonDfAeitt ufio.
ufu>.

66-5.4?
-5.43 ängßsetzt.
äng'esetzt. Hach
Kach "bisher
bisher vorliegenden Meldungen
Keldungen haben
2 Boote Füllung
Fühlung gewonnen. Die Operation läuft.

Im
IJU mi1
mi Nordatlantik erfaBte
.1 tleren Hordatlantik erfaßte bei schwerem
schweren
Wetter ein Uboot einen Geleitzug mit 'ffestkurs.
Westkurs. Das
Boot .wurde jedoch durch Luft— und Seesicherung vom
Geleit abgedrängt.
abg;E drängt. Ein Boot sollte eine Minenaufgabe
llinenaufgate
bei landse
Landset.d
r.d durchführen. Es hat diese Operation
wegen zu ssiarker
iarker Feindeinwir-sung
Feindeinwirkung abgebrochen.

TU.
7X1. Luft kriegführung.

Kaum
?. Englard
uom um Jnglar d:

73tf im Mittelmeer 6 Flug-


Lfl 3 set zte im Westraum 73 Fl ug-
zeuge ein.

Am Tage erfolgten Einzeleinflüge in die Deutsche


Bucht und in M
Moord-
ird- und Westfrankreich ohne Angriffe,
In der Nacht
Hacht ln
keeine
ine Feindeinflüge ins Reichsgebiet.

Hitteimeerraum
Mittelmeerraum

Kampfflugz euge waren zur Unterstützung der eigenen


Front exngeset
eingesetp it.
zt.

Eie
Die fdl kuf"bv/affe
Luftwaffe unterstützte
unxe.rs'bii'fcz'tG die Peindangrifie
Feindangriffe
an der Vfest.fron'
West.fro it
it mit weit überlegenen Kräften. 13 Flug-
zeuge wurden apigeschossen.
geschossen.

Ostfront:

Es liegen keine Meldungen vor.


- 113

!5>rttiiin ?Inijabc Dcb


?!ni)ribc bcf Drtc«,
Orice, ^ßiub, fetter,
Reifer,
uiib ©ccflnug, JBclcuthtung,
©ccflnng, Sclciichtung, ©idjtigfcit
©irtjtiflfcit 03 0p r f p0111
m m niffc
llhr;cit Der fiuft, ünonbfduhi
fcr Suft, CPlonbfthcin ufro.
ufn).

5-5.45 Besonderes

1) Die Ski lehnt einen Antrag von UOK


MOK Eorwegen
Eor\;egen
Verl egung der Bordfliegerstaf_el
auf Verjl Bordfliegerstaflei nach Hor-
wegen t eingehender Begründung ah.
ab. (s. I/SKI
l/Skl
13112/4)3 Gkdos.)
13112AI3
2) Das Planungsamt der Lw
Iw hat die Hiederschrift
Kiederschrift
einer Besprechung übersandt, in der der Ausbau
der Seeflugzeuge besprochen v/orden
worden ist und mit
der die TJeiteren
weiteren Bauabsichten mitgeteilt werden.
(l/Skll|2967/43
(l/Skll2967/43 Gkdos.)

3) Ski un-terrichtet alle beteiligten Stellen, daß


da3
die Vi eizahl der Aufgaben, die an die Jagdver-
oände de r Lw gestellt werden, eine zentrale
bände
Steuer‘ung
Steuer''ung des Jagdeinsatzes durch den Lvi-Befh.
Lw-Befh.
erforderlich macht. Die unterstellten Dienst
Mitte ejrforderlich DiensS
steiler erhalten Einzelanweisungen
Einzelanv/eisungen über Jagd-
schütz snforderungen.
sinforderungen. (l/Skl 13071/43 Gkdos.)

VIII. Kriegführung im Liittelmeer und Schwarzen


im. Mittelmeer Schv/arzen Meer.

Peindls «e
1. Feindls ;e Mittelmeer:

Des
=s Schlachtschiff "King George" ist am
6/5
6/5.• vcm
cm Atlantik in Gibraltar eingelaufen,
eingelaufen.
In der Bucht
acht zum 7/5. kehrte "Nelson"
"ITelson" vom
Mittelneer nach Gibraltar zurück.

Die am 2/5. aus Gibraltar ausgelaufenen


Landuncsboottransportschiffe
Landung sboottransportschiffe sollen Panzer
und Munition geladen haben.
Luftaufklärung stellte am 6/5. nachm.
6 Zerslörer
Sersiörer mit NO-Kurs
KO—Zurs bei La Galite fest.
- 119 -

XJtUum
Diitum •2Iiitjabe
aiu.jabc Ce?
beu Orr<ö,
Orte», 081116
'Biuo,, 'Better,
OBetttr,
mit)
Ultr^eu
Uhrjeit
0ct{jiuig,
0ect)(iuo, Selcucbtuug,
6er
Silcudmiug, 0iditigfcit
Der Suft,
Sidittgtcit
Suft. '2^on6fd)cin
'^onbfdjein ufib.
ufro.
Q5orfom m
©orfom iiiffe
mniffe 64
D4

3•5-43
3.5-43 Dboo e standen am 5/5•
Uboo 5/5- bei Elba und Keapel
Neapel
und am 6/|i an der HW-Spitze
NW-Spitze Sarainiens
Sardiniens und bei
Brindisi.

Nach, unAcntrollierter
Hach unkontrollierter V-Mannmeldung sind westl.
Algier be
beträchtliche
nächtliche französische Kräfte mit Lan-
lan-
ungsmate: ■ial zusammengezogen worden. Diese Truppen
dungsmaterial
d
füt eine Landung in Frankreich bestimmt sein.
sollen flip

Eine Nachricht aus gaullistischen Kreisen aus


Marseille besagt, daß im Zusammenhang mit größeren
Landungsoperationen der Alliierten im nördl. Mittel-
Kittel-
meerraum Luftangriffe auf Marseille erfolgen sollen.

2. Eigene La,
La e ilittelmeer:
Mittelmeer:

2 itul.
ital. Dboote
Uboote im Op.Gebiet.

U 61
6155 hat heute Kacht
Nacht gemeldet, daß es den
Durchbruu i durch die Gibral-tarstraße
Durchbruch Gibraliarstraße erfolgreich
hiit.
beendet hat.

2 S-3oote
S-:3oote führten eine Kinenarfgäbe
Minenaufgabe bei Biserta
durch.

Panz ir-AOK
Penz r-AOK 5 bat
hat am 6/5. vorm, die Sprengung
der krieg äwichtigen
iwichtigen Anlagen von Biserta befohlen.
befohlen,
Der Yfestt 5il
lil dar
der Stadt soll bis abends geräumt sein.
(s.Fs. 13 50).

Bei 3inem
äinem Luftangriff auf Marsalia am 6/5.
morgens w irden 3 HE-Boote
HR-Boote versenkt, 5 S-Fähren und
4 J-Boote sind ausgebrannt. Schäden in den Eafen-
Hafen-
anlagen. 5u gleicher Zeit erfolgte ein Luftangriff
auf Trapa|i:i,
i, durch den ein M-Boot
H-Boot gesunken ist.
Starke Ge oäudeschäden.
läudeschäden. 4 Angreifer wurden abgeschos-
san.
sen. Gegeji Uittag
Mittag wurden Reggio und Messina ange-
griffen, [n Reggio ist ein Hunitionsdampfer
ln Munitionsdampfer exrlo-
explo-
diert und 2 kleine D. gesunken. Schäden an Gebäuden
und Eisenb.
Eisen idhnanlagen.Flak
ahnanlagen.Flak schoß 6 Flugzeuge, Jäger
- 120

Datum 2Ii»*jabc Dc^


Biijjabc t>c^ Ortet».
Orte^, ^Biuö,
BiiiD. fetter.
miD
Ullt)
llbr^eit
Seegang,
0eet)rtHg, Scleucbtuiig,
Scleitcbtuiig, Sicbttgfcit
&er 2uft.
Der
0tcbtigfeit
Stift. ClRonDfchcin
^onDfÄcin ufi».
ttfu>.
^orfommnlffe
^Dufommniffc

6.5.43 1 Flugzeug ab.


LEz.Schiff "Prinöipesoa
Das Lsz.Soliiff ttiovanni" wurde
"Prinbipessa GiovEumi"
am 5- nachn. durch Jabos angegriffen.
nachn . bei Kap'Bon durch.
Das Schiff mußte wegen Bombentreffer nach Tunis
Bas
zurückkehre n.
zuruckkehre

Der 01'
01 Süd meldet zur Erdlage am 6/5.:
6/5.
Der Großangriff am 6/5. hat unter stärkster Unter-
stützung vcn
wen Artl. und Luftwaffe aus dem Raum
Mateur und UO-warts
ilateur Kedjes el Bab begonnen. Es
H0-wärts Medjes
gelang dem Gegner, NO-wärts
N0-wärts von Hedjes el Bab
in breiter Front durchzubrechen. Die hier sich bis
letzter. Mann wehrende 15. Pz.Div. wurde auf
zum letzter ge-
aufge-
rieben. Hierdurch Gefahr einer Trennung der Heeres-
gruppe in zwei Teile aufgetreten. Vor der Süd-
SV/-Froif.t verhielt der Feind sich ruhig.
und SVf-Proift

3• Seetranspoftlage:
3. Seetransportlage:

KT 5, 9 und 21 haben in der Nacht zum 6/5.


Messina ve lassen, um über
Uber Trapani nach Tunis zu
gehen.

Der D "San Pedro" (6947 BRT) und das MS


"Tomaseo" ([3200
3200 BRT) haben Neapel zum Marsch nach
Tunis verli,ssen. 4 S-Fähren und 4 J-Boote sind
seit dem 5/5, '5. abends von Tunis nach Marsala untor-
untcr-
wegs..
wegs

Besonderes
Besonderes;

1) Chef Sk.
Ski hat an Befh. des Dt. ilarkdo.
Markdo. Tunesien
folgenazn Funkspruch
folgenden Punkspruch gerichtet:
(93)
"Ilir
"Ihr Funkspruch 1159 vom 3-5- unterstützte
meinen Entschluß, deutsche Uboote Nachschub
lunesxer. einzusetzen. Auch weiterhin stehen alle
Tunesier
Kräfte .deutscher Kriegsmarine Mittelmeer eindeutig
- 121 -

tMtiim
C'iumii 21 ngiibc t>ct*
Jlngabc Ortci1. 21>i»i>r Werter.
bei' Oric^.
UllO
11110 Öctqauq, 25cleuduung,
Sceqaiuj, 25cleuriHung, 0ifbti«)reii
Der üuft,
&cr liuft. 31
^ifbtitjfcir
OH oi du in ufio.
^onDfdiein »fit'.
Q3orfoninuttffc
Q5otfonimiu||c 65
Uhr;cii
Uhr;ci(

6.5-43
5-4-3 im-Kampf ;im
im.Sampf um Tunesien, weil dort Einsatz braver deut-
deut-
scher und verbündeter Soldaten höchste Bedeutung
Uittelmeer.
für Krieg im Hittelmeer.

Heil Ihnen und Ihren Hännern."


Männern."
(94)
(94) (1/Skl I ; ■ 1355/43 Gkdos.Chefs. in
inKTB
KI3 Teil C
Heft XIV)

2) Das Dt. Ha:


Ma rkdo. Italien beantragt 2 franz. Yachten
als Hilfs •DJäger
•Ujäger und einen in Ars im Bau befind-
liehen Ho
ilo uorsegler
;orsegler als übootsfalle. (s.Fs. 2001 und
2100).

3) EdU Italien
Pdü Itali $n teilt mit, daß die Uboote nach Anweisungen
Anweisui.gen
des Transportführers
Trans^)lortführers des OB Süd nicht Benzin,sondern
Mangelmunj-tion
Hangelmun: tion laden. (l/Skl 13260/43 Gkdos.)
Ghdcs.)

4- Bereich Harihegruppe
4• MariAegrupce Süd:
Sud:

Ägäis:

Feindlage:
Am Abent.
Abem. des 5/5. erfolgten laufend Eeindeinflüge
Feindeunflüge
Seegelfiet von Milos.
in das Seegebiet Silos.

Eigene Lage:
Lage;

MS "Drache" wurde am 5. abends NO-wärts


HS N0-wärts des Doro-
kanals von Ecind-Uboot
Fc ind-üboot Uberfallartig
liberfallartig angegriffen. Eigenes
vorderes Geschütz getroffen, Entzündung der Bereitschafts
aunition. Aul'
munition. Aui Ubootsturm mit Sicherheit Treffer erzielt.
Der Versuch, das üboot
Uboot zu rammen, ist mißlungen, da das
Uboot tauchte.
Dboot tauchte . Das Boot wurde mit 102 V7abos
«abos bekämpft.
Ein Erfolg kennte nicht festgestellt werden. Auf "Drache“
"Drache"
Pqrsonalausfälle.
zahlreiche Personalausfälle.

Das Geleit "Alba Julia" wurde nach Trikkeri umge-


stauert. Ein Tankdampfer und 2 Überfohrungs-D.
Überführungs-D. liefen
am 5/5. mittags in die Dardanellen ein. Ühirigjr
öifcrigr Geleit-
- 122

SDatum
<Mnmi SliiijiilK
Eingabe octfbei' örteö,
Ortcfii, ^iuP,
IBiub, TBcttcr,
IBctrcr.
imt>
uut< 0
t^ccijiuiij, 5?deitcbtuii}j. öttbti.jfcir
ccijrtiii), ^clcurfmniö. @icbtii3fcii 33 oet'f fE ü in in
m uii 111
i 11 ce
llbr^cit
llbrjeit Der 2ufr,
öer Sufr. 2Ri)nt>|'ri>ciu
OTonDfcbciu ufu\U|IP.

6.5.t3
6.5.43 plarinä3ig
verkehr plarmäßig

Schv/arzes Me

Bei ilajj-iupol
Maj'iupol worde
wurde eine RA-Bootsgruppe
BA-Bootsgruppe erfolg-
los mit Bompeii
Bompen. angegriffen.

Die auf das Tankergeleit


lankergeleit angesetzten S-Boote
sind erfolg os wieder zurückgekehrt. Anscheinend
Adgeleit nach Sichtung der S-Boote durch
Fei:.ijidgeleit
ist das Bei:
Feindflugzetjnge
Peindflugzei)i/.ge nur mit geringer Bahrt
Fahrt v/eitermar-
weitermar-
schiert

MAS-Bo ot e sind am 6. bei Gelendschik und


HAS-Bo
Peodosia
Feodosia eiiji,
e in,gesetzt, E-Boote
R-Bcote südl. der Tamanhalb-
insei. Schi f 10
19 und Sperrbrecher 192 befinden sich
zum DockgehAit
Dockgeld it auf dem Harsch
Marsch nach Kertsch.

MAL 1
LIAIi ■ 3 werden am 10/5.
10/5 • in Sewastopol werft-
fertig. Die Restteile von MAL 4 sind in Konsxanza
Konstanza
eingetro: fen
eingetroff eiji MAL 6 und 7 befinden sich auf dem
HAI
ft.
Bahntranspo:]’t.

Üherse ;zverkehr Kertschstraße, Temrjuk-


Temr^uk- und
Anapa-Trans porte
;>orte planmäßig.

IX. Lage 0 s t a s i e n .
Ostasien

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Ä-4
! '* C/Skl.
\

1/fikl
1/fekl
t
j! l

1 a ib (Kr)
lb
U
I a /
J)
-
- 123
125 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 66
6G
7-5-Q.
P o 1 i bischer
tischer Überblich;.
Überblick.

Nach einer Exchange-Meldung


Hach Exchange-Keldung verfügen die den
Alliierten angeschlossenen Marinen Uber
über folgende Seestreit-
kräfte:
kräfte

kämpfendes Prankreich 4-9 Kriegsschiffe mit 6 150 Mann


Norwegen
Herwegen 53
55 5 100
Holland 63 6 850
Polen 12 2 600
Griechen!and
Griechen!; 33 5 450
Jugoslawii 3 200
Belgien 7 350

Zu diesen ist vor 2 Tagen eine dänische Marine hinzugetre-


ten.

Der Leiter des USA-Informationsamtes, Davis, hat vor


der Press« erklärt, "es sei ohne Präge,
Frage, daß Operationen
Ailiitrten
der Allii« rten im europäischen Kontinent im Laufe dieses
Sommers slattfinden
s-tjattfinden werden".

Der bisherige Vizepräsident Jackson des Zeitschriftei


konzems 'Time, Life and Fortune" ist zum Chef des amerik.
Informaticnsamtes
Informatic Nordafrika ernannt worden und soll
nsamtes in Hordafrika
die psych«logische
psychclogische Kriegführung gegen die Achse vom Mittel-
meerbeckeii aus leiten.

Die engl. Zeitschrift "The Economist" beschäftigt sic


vc.n Churchill vorausgesagten Vernichtung Deutechlai
mit der v<. Deutschlai
im Jahre 1944 oder 1945. Die
Lie Zeitschrift bezweifelt, ob eil
J;thre
erst im J ihre 1944 oder 1945 errungener Sieg nicht zu spät
kommt, um noch eine WeltZusammenarbeit
Weltzusammenarbeit zustande kommen zu
lassen. D: e russ. Kräfte werden als sehr erschöpft bezeich-
net und vc n Seiten der Hussen wird noch in diesem Jahr als
einzige H:.:
H:. Ife in ihrem schweren Kampf die zweite Front er-
wartet. D: e Zusammenarbeit der Alliiarten
Alliierten hängt von den Kr-
eignissen im Jahre 1943 ab.
sh.

KrioKsmorlne-VordnicklnKor
KncffRiimriu" Tnrdni'klngor J. J. Aimuntln,
AMüufl 1 .. QlüokHtniit,
QlückflUidt, Kiel.
Kiel, Wilholmskercn.
Wilhclmukaven. B-
B- 36 (neu)
(neu)
- 124

Tag Vorkommnisse
Uhrzeit

71 .5-4?
71.5.4?

lag
a g 5 b
bespre
spre chung bei Che
C b e f/Shl
f/Skl

l/Skl.
1/Skl. I a legt Karten vor, in denen die Ver-
lus]te an eigenen oder in eigenen Diensten fahrenden
luajte
Sch L:L ffen in den beiden letzten Monaten durch
dnrch Feind-
ein^r:irkung
einV: irJning aufgezeichnet
auf gezeichnet sind. Die höchste Verlust-
quo te
es zeigt die Grundmine. Hierdurch und durch
dirki.ikte
dir kte Einwirkung wird ersichtlich, in welch
hoh 3i
31m Maße die feindliche Luftwaffe an den Verlusten
Terlustei.
(95) betp iligt ist. (l.Skl. I E 13419/43 gKdos. im
K..T B. Teil C Heft II a).
K.T

II. Chef 3/Skl. trägt einen Geheimbefehl vor, in


dem Laval in der Nacht zum 6. Admiral Eobert
Hobert den
Ausführungsbefehl
Aus Cührungsbefehl zur Versenkung der Schiffe in
Martinique gegeben hat.

III. K1einster Kreis:


Kleinster
1/Skl. meldet, daß den Schweden der Goten-
Chef l/Skl.
burk-Verkehr
bur p •Verkehr wieder freigegeben worden ist, nachdem
-£ie Oohwedea
.ffie Gohweden die Versicherung abgegeben haben, daß
1
die Schiffe "Dicto" und "Lyonel"
"Lyonei" nicht vor dem
(96) 1.1 ). auslaufen werden.
1.1).

*W.
IV..
17 Chef MHD
MUD (Viaeamd.
(Viaeemd. Stummel) berichtet, daß man
den neuen Ergebnissen in der Absorbtion von Funk-
ort mgsstrahlen skeptisch gegenüberstehen müsse
ortmgsstrahlen
Es Ist noch keineswegs sicher, daß diese Absorbtion
mit dem neuen Röhrensystem
Eöhrensystem voll wirksam ist.
Chef UND hält die im Einvernehmen mit Minister
Spe;r verfolgte Porschungsaktion
Forschungsaktion für erfolgver-
sprechender.
- 125

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 6?
.ZJJLIAL Besondere

I. Chef Ski.
Shl. nahm mittags an der Lagebesprechung
beim i'ührer, der z.Zt. in Berlin ist, teil.
bein
Hierbei führte der Führer über die Lage in
Italien etwa folgendes aus:
"Ler Duce und die faschistische Partei sind ent-
"ler
dich
schlossen, mit Deutschland zusammen durch dick
und dünn durchzuhalten.
Ein Teil des Offizierkorpa
lin Offizierkorps (im oberen mehr, im
V unteren weniger) neigt zum Friedensschluss schon
jetzt.
(97)
(97) Gewissen einflußreichen Kreisen ist Verrat zuzu-
trauen. "
Aus Ausführungen des Generallt. Waxlimont,
Warlimont, der
gerade aus Italien zurückgekehrt war, ging hervor,
daß der Verlust von Tunis keinen vitalen Schock
Italien mehr bedeutet, solange die Führung sBJ'
der Hand des Duce bleibt, wie bisher. Die G
des Duce ist deshalb von höchster wichtigke
iVichtigke
z.Zt. zufriedenstellend.
Die nächsten Gegnerabsichten sind er^
er_
dem Verlust von Tunesien und in erster Linie g
Sardinien zu erwarten, nicht so sehr gegen SizlSizi
wegen der dort stehenden deutschen Truppen. Der v.
hat aus dem Vortrag des Generallt. Warlimont
ffarlimont und w»
ren Erörterungen entnommen, daß die Entwicklung der
tunesischen Lage als Tragödie anzusehen ist. Die her-
vorragende im Kampfgeist und Können überragende Trup-
pe scheitert ausschließlich am Hachschub.
Nachschub. 1500 t/Tag
hätten genügt, um die ausreichende Versorgung sicher-
zustellen.
zust eilen.
Wenn vom Hovember
November an zielbewußt
zielbewuJt alle üittel
Hittel
hatte Tunesien gehalten
eingesetzt worden wären, hätte
werden können. Als der deutsche Einfluss infolge der
bedrohlichen Entwicklung verstärkt wurde, war es zu
spät. Die italienische Führung ist noch heute weich
- 126 -

Tag
Tug Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-5.4?.
uad irenig zäh und woirde
und wenig wurde dkiroli
durch die Berichte der Front-
Front-’
offi)s iere aus Tunis moralisch gekräftigt. Aus diesen
offisiere
Beri hten geht übereinstimmend hervor, daß unsere
Berichten
Trup
Truppenen hätten halten können trotz der zahlen-
und aaterialmäßigen Überlegenheit des Gegners, weil
dies sr schlapp, vorsichtig und größtenteils ungeübt
dieser
inerfahren ist.
und unerfahren
Aber auch in dar jetzigen Lage ist Festhalten
an d sm
em einmal gefaßten Entschluss richtig, den
Brün cenkopf so lange wie möglich zu halten. Jede
Wochja Widerstand in Afrika ist ein Gewinn für uns.
Woch)a
Der Führer beabsichtigt, die Faschisten in Italien
mit Vaffen
ffaffen zu unterstützen, um die Widerstandskraft
[iandes zu heben.
des Dandes
Der Ob.d.M. ist deshalb von der Richtigkeit
der 7on der Kriegsmarine eingehaltenen klaren Linie,
die lach seinem Eindruck auch vom Führer hoch aner-
kanntt~. wird, überzeugt und zur Fortsetzung aller Yer-
Trann Ver-
suoüp
suciile Nachschub zum Brückenkopf zu bringen, ent-
Eachschub
s ssen. Wenn die großen Häfen (Biserta, Tunis)
fall|e n, dann muß mit Kleinfahrzeugen und D-Booten
fallk U-Booten
auf die Halbinsel Bon gefahren werden. Abtransport
auf.
von Personal und Material kommt wegen Transport-
3. um mangel nicht ln
ra-
aumn. in Betracht. Der Führer hat sich -
wid etwillig - mit der Rückbeförderung einiger Stäbe
wid'erwilllg
einv erstanden erklärt.
Aber jede Tonne Rachschub
Nachschub der heldenhaft
kämptenden
kämp fanden Truppe zuzuführen, ist eine Treuepflicht
U—Boo—
der Kriegsmarine. Es müssen deshlab noch mehr ü—Boo-
te f Ir Hachschubtransporte
Nachschubtransporte eingesetzt werden, auch
wenn Verluste zu erwarten sind, und entsprechend
wenn)
neue Boote aus dem Atlantik für das Mittelmeer zuge-
führtt werden, um der hier entstehenden Lage jeder-
führ
zeit gewachsen zu sein.
Der Ob.d.M. ordnet an, daß über diese seine
Auffassung
Auff jssung D.S.S. und JSar.Kdo.
Mar.Kdo. Italien nochmals
nachlrücklich
nac.hi:rücklich zu vinterrichten
unterrichten sind mit dem Befehl,
-
~ lr -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse ÖS
03
7.5.43.
7.5.4?.

all i2 deutschen Fahrzeuge entschlossen für den


lunpslen-Eachschub
sien-Eachschuh einzusetzen.
Der Ob.d.K.
her Ob.d.ll. hat ferner dem i'ührer seine I£aß-
Kaß-
nahiaen
ien zum Vorantreiben der Ortungsfragen im Verein
mit Minister Speer gemeldet. Der Führer hat voll zu-
gestimmt i7eg gemeinsam mit
timmt und geäußert, daß dieser 5eg
Spe sr
;r beschritten werden soll, da Speer allein
schiell
.eil etwas Eeues
Heues schaffen könne. Er habe dies
schm
n bei der Herstellung neuer Heereswaffen festge-
3tep.lt.
Llt.
Der Führer
I'ührer hat an der Luftwaffe Zritik
Kritik geübt
und verlange von der Führung an Stelle der viel zu
oft geübten Kxäftezersplitterung
Kräftezersplitterung systematischen
Einsatz
atz auf ein Schwerpunktsziel. Als Beispiel hat e:
die Hotwendigkeit zur Zerschlagung des Hafens von
Murmansk
inansk angeführt und damit die Sprache auf die
Zuf ihren nach Hordrußland gebracht.
Der Ob.d.M. hat bei dieser Gelegenheit, bei dei
die verstärkte Zufuhr über den Iran und das Ausbleibe
Ausbleib«
von Geleitzügen im Hordmeer
Nordmeer behandelt wurde, dem
■er gemeldet, daß er beabsichtige, nach Aufhören
Führer
des SW-IIonsuns
Sff-Monsuns eine U-Bootgruppe
D-Bootgruppe vor den arab.Golf
zu ächicken Hordraum eine
jchicken und, daß ja im übrigen im Nordraum
deutsche
sehe Kampfgruppe stände, die nicht nur voll Mut,
sonlern
lern voll Wut sei, und bei.
bei de^nhohotcn
nnch&te^-T'.mi-
Pcünd-
be^ibjung
thjiing dem Führer den Ausdruck "Saurier" nicht
vergessen würde.

11. Ein in Spanien abgestürzter engl. Kurier hatte


ein persönliches Schreiben des Chief of the Imperial
Genfe:ral Staff an General Alexander v, 23.4. bei sich,
sich.
(98) Der Inhalt lautet:
1)
1) Geplant s/^ind
s^ind 2 Landeunternehmen.
landeunternehmen. Deckname Husky
und Brimstone.
2) Husky anscheinend Griechenland. Jedenfalls vor-
gesehene Verstärkung
Yerstärkung der 5. Division für Angriff
auf Cap Araxas und der 56. Div. auf Calamata.

KrlcffKninrinc-VorilnickliiEor
KrletTR-TwInc-Vorilnickl .gor J Aiiffustln,
J. J. Glück,Luit, Kiol.
AiiffuttUc, Glückstiirtt. Klol, Wilhelmshaven.
Wilhelmshaven, B.
B- 36 (neu)
- 128 -

Tag Ort Yorkoraranisse


Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3) Brlmatone anscheinend Unternehmen im west-


Brimatone
lichen Mittelmeer.
; 4) Es sind vorgeschlagen für Unternehmen Husky
Soheinunternehmen auf Dodekanes, für Unter-
i
(99) nehmen Brimatone
Brimstone Soheinunternehmen
Scheinunternehmen auf
Sizilien.

Über
über die Echtheit des Dokumentes kann z.Zt.
no h kein Urteil gefällt werden. Der Generalstab
de£
de^ Heeres untersucht, wieweit die genannten
| Tr ippenteile mit den Absichten ln Beziehung ge-
Tr
i tirki
bricht
eilt werden können.

Minenlage.

III. Die Seekriegsleitung unterrichtet mit l/Skl.


1 E
fe 13296/43 gKdos. alle unterstellten Befehls-
haber, daß in einer russ. Flugzeugmine am Ankertau
eile Zeiteinrichtung mit einer Einstellung von
2 Stunden
stunden bis 10 Tage festgestellt worden ist.
Die treibende Mine bleibt scharf und vernichtet
Diä
sich durch Detonation nach Ablauf der ZE.
sieh
Station Ost, Admiral Dänemark und Sperr-
injspektion
inlspektion wird mitgeteilt, daß die Dänen in dem
des Frontstellen bekannten Rahmen über SUä/A
dea BUI/A
unterrichtet werden können. Eine weitergehende
Spezialunterrichtung, die die Dänen zur Entwick-
lung eigener Abwehrmittel befähigen kennte,
könnte, hat
zu unterbleiben. (l.Skl. I E 13248/43 gKdos.)
gEdos.)

IV.
IY. Unter Bezugnahme auf eine Besprechung bei
C,:/iSkl.
:/jSkl. am 7.5. werden Ski. Qu
3u A die Forderungen
de r l/Skl.
det l/3kl. für die Geschwindigkeit und Fahrstrecke
lahrstrecke
d ■ Zerstörer und T-Boote übersandt. Die Forde-
d.
r igen
r' tgen sind unter Berücksichtigung der augenblick-
li chen und in der nächsten Zeit zu erwartenden
Id
Se ekriegslage aufgestellt. (Abschrift gem.l/Skl.
gern.l/Skl.
(100) IIIIII a 13347/43 gkdos.
gKdos. im K.T.B. Teil B Heft Y).
V).
- 129 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse 69
7-5-P.
7-5.4?'
Eriegsschiffbau unterrichtet alle
Hauptamt Kriegsaehiffbau
beteiligten Stellen, daß wegen der notwendigen Be-
£e-
sciräntaing
sc iränkung der Schiffstypen die Weiterarbeit an
de r Heukonstruktion des Eriegs-O-Jägera
der Eriegs-U-Jägers 42
4-2
eilzustellen ist. (l.Skl. 1394-2/43
1394-2/4-3 g).

TI. O.E.W. Amt Ausland Abwehr hat eine Eetrachtunj


O.K.W. Betrachtunf
Seneralstabes über eine Wegnahme
de^ finnischen Oaneralstabes
vo; L Leningrad übersandt. Die finnischen Ansichten
de :ken
ken sich im wesentlichen mit den deutschen. Im
Zu 33 ammenhang damit ist bei l.Skl. eine Betrachtung
an; estellt worden, in wieweit Seestreitkräfte auf
dem Ladoga-See eingesetzt werden können. Eine
ins
in s Binzeine gehende Prüfung dieser Präge
Frage ist noch
vo zunehmen. (l.Skl. I a 13449/43 gEdos.)
gHdos.)

VII. Vizeadmiral weichold


Weichold hat die Ansatzmöglich-
Amsatzmöglich-
ke:iten gegen die Ost-Islandfjorde untersucht
ke::
(a
(B E.T.B. Heil
Teil A v. 6.4.) In Frage
Präge kommt nur eine
Du; ernehmung gegen den Seydisfjord, der durch Einen
Ün;
und Hetzsperren geschützt und nicht ständig belegt
is Damit steht das Hisiko
Eisiko für den Ansatz eines
^ootes und Sabotagetrupps mit dem Voraussichtlichei
Ü-:(pootes voraussichtliche]
Er: big
olg in einem ungünstigen Verhältnis. Von einer
Soii
Soluderunternehmung gegen den Fjord
Pjord wird abgeraten,

(101)
ui gKdos.Chfs. im
(A| schrift gern. l.Skl. 1364/43 gEdos.Chfs.
E B. Teil C Heft II a).

VIII. Zur Führung der U-Boote bei einem Angriff


auf die Küste
Eüste im Westraum hat die Gruppe West eine
Weisung erlassen, zu der von 2.Ski. B.d.U.
B.d.D. Op. ein
Vorschlag vorgelegt wird. 1/Skl. hat daraufhin Ski.
Qu
3u A II beauftragt, eine erforderliche Anweisung
ergehen zu lassen, die nach Ansicht von l.Skl. fol-
genden Wortlaut haben müßte:
- 150
- 1J0 --
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-5.4?.
"l)
"D F.d.U. West meldet an die Seekriegslei-
Seeicriegslei-
txmg
tung (l.Skl. und 2.Ski. B.d.U. Op.) und
an Mar.Gruppe
Har.Gruppe West, welche Boote auslauf-
auslauf-
bereit werden, und den Grad ihrer
fcereit Ihrer Ein-
satzbereitschaft.
satzbereitschaft,

2) Har.Gruppe West richtet Anforderungen für


Mar.Gruppe für
den Einsatz von U-Booten Landungaab-
D-Booten zur Landuagaab-
wehr an die Seekriegsleitung. Die See-
kriegsleitung entscheidet nach Weisung
des Oberbefehlshabers, welche Boote für
(002
102) den Angriff Sei
AeA landungastreitkräfteh
Landungastreitkräfteh an-
zusetzen sind.

3) Die Führung auch der im Eüstenvorfeld


Küstenvorfeld
eingesetzten Boote bleibt hei 2.Ski.
2.Ski,
B.d.U. Op,
Op. In besonderen Einzelfällen
oder, wenn es die allgemeine läge
Lage erfor
erfor-
dert, können die zur landungsabwehr
Landungsabwehr
eingesetzten Boote dem F.d.U. West ein- :
satzmäßig unterstellt werden; über Unter-
Untere
Stellung des P.d.U. West unter Mar.Gr.
stellung
West ergeht dann besondere Anordnung."
Anordnung.“
(Abschrift gern. l.Skl. 11415/43 gKdos. im K.T.B.
(103)
Teil C Heft IV).
Teifi

Lage am 7. Mai
7, Mal 1943.

Kriegführung in
ln den außerheimischen Gewässern.

Alle Außerheimischen werden über Hilfskreu-


zeijbewegungen im Mittelatlantik und über den Ein-
zerbewegungen
satz eines neuen U.S.A.- Seebefehlshabers in Süd-
amerika unterrichtet (PI.
(PT. 0825).
"Alsterufer"
"Alsterufer“ erhält zur Ansteuerung der Sun-
da-)Straße folgende Anweisung:
da-lstraße
- 131 -

i Tng
Tag Ort
i V
Uhrzeit
Urzeit Wetter
Vorkommnisse
70
7-5-43. nn
D
D Olier
Über Punkt Gelb Cäsar Punkt Lilie ansteuern.
Gelb Cäsar liegt 9 Grad nördlicher als Rose.

2) Mit Eintreffen "Alsterufer" auf Lilie wird


frühestens 16.5. gerechnet."
(FT
(PT 2235).

II.
XI. Lage Vestraum.
Westraum.

1) Feindlage:
2 zuverlässige VLeute melden unabhängig
von einander, daß in der ersten Mai-Hälfte im
nordfranz. Küstengebiet ein engl. Angriff unter
Großeinsatz von Fallschirmtruppen zu erwarten
(104) ist. (l.Skl. 13873/43 g im K.T.B. Teil C
Heft II a).
Luftaufklärung stellt am 7. morgens bei
Great Xarmouth
Zarmouth 5-6 kleinere Handelsschiffe un
bei Lowestoft 5-6 Dampfer mit 2 Zerstörern un
einigen Vorpostenbooten fest. Gegen Mittag
wurden bei Portland 1 Dampfer und 2 S-Boote ge-
sichtet. 400 sm westlich Kap Crtegal
Ortegal mit nicht
ganz sicherem Standort erfaßte die Luftaufklä-
rung 44 Handelsschiffe, 1 Zerstörer und 4 Be-
wacher mit Kurs 40°.
Westlich der Biskaya waren 21 Flugzeuge
19. Gruppe wurden 13 Flug-
eingesetzt. Bei der 19«
zeuge erfaßt.
Aus Nordirland
Hordirland meldet ein zuverlässiger
V'Mann, daß am 13. oder 14.4. in Liverpool
11 Transporter, darunter "Berengaria" und
"Westpoint" mit rund 25 000 DSA-Truppen an Bore
angekommen sind. Das Geleit war ein sehr stark
gesicherter Teilkonvoy, darunter erstmalig wie-
der ein Schlachtschiff der "Idaho"-Klasse.

Krltifnunarlue-Vordrucklnirer
Ivrli'iremaHiiu-VordrurklKtor .T. J.
J AueiiHtln,
Auffu.f.n, QlUckstndt.
i'lü k itadt, Kiel, Wilhelmshaven.
WUhelmsba en. B, 36
B. 36 (neu)
(nou) Din A 3
- 132 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeifc
Uhrzeit Wetter

Die in Liverpool gelandeten Truppen sind


eine komplette Inf. Division.

Kiisten-
Nach Funkaufklärung wurde im span. Küsten-
gebiit der engl. Dampfer "Seminole" im Schlepp fest-
gebiet
gestellt.
gestfllt.

Eigene
2) Eigei Le Lage

Atlantikküste;

Vor Brest wurde ein Sperrbrecher am 7.


?• vorm,
vorm
von Flugzeugen angegriffen. Zusammen mit Minen-
suchorn und Yorpostenbooten
suchnrn Vorpostenbooten wurde
«urde 1 Maschine abge-
schossen, die auf den Sperrbrecher abstürzte. Leichte
schoiisen,
Beschädigung des Sperrbrechers.

Vor Brest wurde eine ELM/I


ELl^I geräumt.

gebiet:
Kana! gebiet;
Die 2. T-Fl. hat die letzte der 3 Sperren
"Dotterblume0)
südwestlich Boulogne (Stichwort "Dotterblume")
ausgolegt.
S-Bootseinsatz mußte wegen Wetterlage aus-
fallin.

Besonderes:

I. Der Chef der 8. Z.-Fl. hat einen Kurzbericht


u her die Übungen der Zerstörer in der Biskaya
v 3. - 6.5. vorgelegt. Die Zerstörer sind in
d: esen Tagen nicht von der engl. Luftaufklärung
e:Ffaßt
faßt worden anscheinend wegen der schlechten
wi
Wi tterlage. Die Übungen
Übun3en mit eigener Luftwaffe
wnren
W;aren für beide Teile wertvoll. Die Übungen mit
e nem U-Boot erbrachten ein absolut unbefriedigen-
unbefriedigen-
di s Ergebnis eigener Ortungsgeräte.
Das GHG hat sich als z.Zt. bestes Gerät zum
iias
echtzeitigen
ichtzeitigen Erfassen nächtlicher feindlicher
- 133 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 71
L--5..42,
7_..5-42 zu:
Zidle
le herausgestellt, da das Arbeiten des Pu.JJ.G.
Pu.Jä.G.
be:.
be Dünung unzureichend ist. Der Schornsteinnebel
ha'; auf allen Booten gut funktioniert. In den

(105) Mailchinenanlagen
Mas; chinenanlagen traten einzelne Störungen auf.
(Einzelheiten
(E: nzelheiten in l./Skl. 13342/43
1334-2/43 gKdos. im K.T.B.
K.I.B.
Te .1 C Heft II a).
Tej.1

II. Der BSW hatte am 4.5. in Einzelheiten gemeldet,


wiA die Durchführung des neuen Kinengeleits
wi Itinengeleits beab-
sichtigt
si chtigt ist. Daraufhin unterrichtete die Seekriegs-
le
le:.tung
tung Ski. QuaA,
QUL'IA, Ski. H und K Wa, daß dem Antrag

de^ BSW auf sofortiges Auslegen von Eavigationskabelr


den Havigationskabelr
zu entsprechen ist. Gleichzeitig wird BSW und die
weiteren
we:Iteren beteiligten Stellen im Westraum und im
Hause
Hain Havigaticns—
se die Zustimmung zum Auslegen der Eavigations-
kaöelit
ka >eli^ übermittelt unter gleichzeitigem Hinreis
Hinweis
au? die Gefahr der Wegekompromittierung durch Leucht-
auf
bojen
bo jen (l.Skl. 13116/43 gKdos.).

III. Nor Isee,


isee, Norwegen, Nordmeer:
= s;x:c:

Nordse
Hordse
1) Pe Lndlage;
£e Lndlage:
In der Helgoländer-Bucht wurden 3 Grundminen
geräumt. Luftangriff auf Vp.-Boote
Vp,-Boote am 7.5«
7.5. morgens
verursachten geringe Schäden. Geleitverkehr im
BSJ-Bereich ohne besondere Vorkommnisse. Yorposten-
BSS-Bereich Vorposten-
poaitionen
positionen waren wegen Wetterlage nur teilweise be-
se)tzt.
serfczt.
Die Minenunternehmung
Uinenunternehmung "Quersprung“
"Quersprung* (Verlange—
g des Westwalls) ist planmäßig durchgeführt worde:

Norwegen
1) Pe indlage;
Ee indlage:
Ohne besonderes Ergebnis wurde Luftaufklärung
geflog en nach Island, Jan Hayen,
Mayen, Paröer und der Bären-
Insel.
Insel
- 154
134 -

Tacr
Tag Ort
V
Vorkommnisse
orkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

7.»5-»45
43. PuitauflcläruHg
?u ikaufklärvmg stellte 4 russ. Ü-Boote
0-Boote an der
norweg.
no rweg. Polsirküste
Polarküste und 5
3 in
ln der Kola-Bucht
Eola-Bucht fest.
A;.uf Klärung iiher
Aufklärung über der Hordaee
Bordaee war nicht erkennbar,
vo a den Island-Staffeln waren 2 Plugzeuge
voi Flugzeuge einge-
se tzt, Petsamo wurde am 6. mittags von 3 Flugzeu-
setzt*
geii angeflogen.
ge

2) Eigene läge;
Bigene Page;

Ein Geleit wurde auf dem Marach


Marsch nach Kirkenes
voii
vo^i 12 Plugzeugei
Flugzeugen ohne Schaden angegriffen. Das
gleiche
gl iche Geleit meldet abds. vor der Einfahrt des
Var angerfjordes D-Bootsalarm.
Yarangerfjordes U-Bootsalarm.
Bei Kyberg ist ein Torpedoweitschuss auf ein
Geleit
Gei eit gemeldet worden. Ostwärts Kristiansand-Süd
me Idete ein norweg. Dampfer ein weststeuerndes
meldete
U-Boot.
U-Poot.
Es wurden 26 Schiffe nach Borden und 32 nach
Süden geleitet.

IY.
IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Ostsee:
Der Stand der russ. Ostaeeflotte
Ostseeflotte nach Luft-
luft-
au: klärung vom März ist:
A) Anscheinend einsatzbereite bzw. beschädigte
in Eeparatur befindliche Schiffseinheiten:
Schlachtschiff "Oktober Eevolution".
Kreuzer "Maxim Gorki", "Kirow".
"Kirov".
Minenkreüzer "Marti".
PI.Führer "Leningrad". - 8 Zerstörer.
Fl.Führer
6 Torpedoboote. - 7 Minensucher.
6 Hilfakanonenboote. - 50 Räum- und Wachboote.
130 Schnell- oder Motorboote. 8 Hilfsschiffe.

B) Nicht mehr fahrbereite bzw. noch im Bau befind-


Eicht befind-
liche Schiffe, deren Bauarbeiten eingestellt
sind:
- 135 -

Tag Ort 7O
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 72
i ~

.5.43.
77.5.O.
Plugzeugträger
Flugzeug-träger "Worosclillow".
"fforoschllow".
Schlachtschiff "Sowjetkl-So^us",
SchlaciitBchiff "Sowjetki-Sojus", "Marat"
(anscheinend ortsfeate
(anaeheiaend ortsfeste Artili.-Stelling in Kron-
stadt)
atadt)
Kreuzer "Kuibiachew"
"Kuibyschew",, "Tschapajew",
"Tachapajjew", "Shelesnjakow'
(106)
"Petropawlowsk", "Awrora" (ortsfeste
"Petropavrlowak", (ortafeste Artill.
Stellung in Oranienbaum).
Oremienbauni). - Fl.Pührer
Fl.Führer "Minsk".-
"Minak*.-
11 Zeratörer.
Zerstörer. - 8 G-eleitboote.
ffeleitboote.
2 Torpedoboote.-4 Hilfaacliiffe.
Hilfsschiffe.
Hach luftbildauswertung v. 14.3. befinden sic!
sic:
in Aeningrad
.(Leningrad 31, in Kronstadt 10 und in Oranienbaum
1 U"Boot.
U--Boot. Die erste U-Bootasicirtung
D-Bootssichtung außerhalb
der Häfen erfolgte am 18.4.
18.4« zwischen Lavaneaari
Lavansaari und
Pennsaari.
Pen: naaari.

Im BSO-Bereich wurden 5 Pahrzeuge


Fahrzeuge geleitet.
Zum Wegeabsuchen waren 17 Fahrzeuge
Pahrzeuge eingesetzt.
Bei Saßnitz wird ein sinkender schwed.
Dampfer durch 3 Schlepper auf flaches Wasser ge-
(107) sch.eppt. Bei Pehmam,
Fehmarn, Kjelhor und bei Anholt wurde
je L Mine geräumt.
n
Die Sperren"Seeigel 33"und
33"und"34"sind
34"sind planmäßig
gewbrfen, ebenso die Sperre "Hashom 71 VI a”.
a". 6 DMA
CMA
wurien wahrscheinlich aus alter "Hashorn"-Sperre XIV
wurlen
geriumt.Finnen legen z.Zt. die Sperre Sola A aus.
geräumt.Pinnen
Daa
Das kürzlich durch Bombentreffer gesunkene
fini. Kanonenboot "Turnumaa" ist gehoben und einge-
fink.
schfLeppt worden.
schlLeppt
2 Urlauberschiffe
Urlauberschiffe-von
von Dibau
Libau sind am 7.5. in
Hankoe
Han 51oe eingelaufen, 2 andere Dampfer mit Truppen von
Eeval
Hev al haben am 7.5. Jakobstadt erreicht.

Krlcesniurlnc-VoriinirklnBrr
KrlcEsniurlnc-VordnicklnBcr J. J. Ausnisttn, GlUckntadt, Klul.
AiKTOsttn, Olückntiidt, WilliohusbuTcn.
Klei. WilliclrashftVen. B. 36 (neu) Din A 3
Diu
-
- 136 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzcit
Uhrzeit Wetter

l/.
l/.
Handelsachlffahrt.
Handel8achlffahrt.

Ski. Qu A I und Ski. Qu A VT


VI werden von l.Skl.
unterrichtet, daß ein dringender Bedarf an Tonnen-
untirriciL-tet,
legiira
legern zur Betonnung ainenfreier
minenfreier Wege besteht und
daß l.Skl. einen Antrag von Ski. HE zur Erfassung
des früheren Tonnenlegers "Neuwerk*,
"Heuwerk", jetzt
Schi.epper "Athlet", nachdrücklich unterstützt.
Scü.epper unterstützt,
(l.Skl. II 13607/43 g).
(l.ükl.

u
V). ü-' Bootkriegführung.
0..

i) Feindlage;
Feindlage:
Eine unerprobte Quelle aus Stockholm meldet
am !.5.,
3.5., daß am 3.5. ein Geleitzug von Kanada nach
Polzrnoje ausgelaufen ist und in der nächsten
Poltrnoje
Woche ein weiterer Geleitzug mit Flugzeugen von USA
mit dem gleichen Bestimmungsort abgeht. Ein Geleit-
zug von leeren Schiffen läuft in diesen Tagen von
Polsrnoje nach Kanada.
Pol«moje
Aus Sohiffsbefragungen
Schiffsbefragungen ergibt sich nach Aus-
sage
sagä von Besatzungsmitgliedern brit. Frachter, daß
.5. bedeutende Mengen von Flugmaterial von
am 35.5.
Amerika
Arne Jika nach England und Eußland
Rußland verschifft werden.
Der Geleitzug soll aus 32 Frachtern bestehen, an
deni
denen n sich noch 10 Tanker anhängen sollen. Die Ge-
leilistige
lei züge aus St. Johns und USA nach Gibraltar sollenl
sollen
die Azoren 80 - 100 sm südl. und Madeira nördl.
äieren.
passieren.
pas

2)
2) Oneiationen:
Opeiationen;
n
Die Gruppen"Pink
Gruppen"Fink"und"Amsel"sind
und"Amsel"sind aufgelöst
und 2 neue Gruppen "Rhein"
"Ehein" und "Elbe" gebildet worden
Diece
Diese beiden Gruppen werden in der Annahme, daß die
nächsten nach England gehenden
näctsten Geleitzüge auf der
Südioute marschieren, in einem Hordaüdstreifen
Nordsüdstreifen
- 137 -

Tag Ort no
Vorkommnisse i< 0
J
Uhr zeit
Uhrzcit Wetter

östlich Neufimdland
Batlioh Heufundiand aufgestellt.
anfgestellt. Auf Srund
Grund einer
ZB'Meldung kann am 8. mittags mit dem Passieren
XB'Meldung
eipes HZ
eines HX - Seleitzuges
Geleitzuges gerechnet werden.

Die Geleitzugoperation der Gruppe "Pink"


bnchte sehr wahrscheinlich den Verlust von 6 Booten,
welche trotz mehrfacher Aufforderung nicht mehr
melden. Diese hohe Zahl ist zurilckzuführen
zuriiekzuführen auf die
stirke Seesicherung, welche im Zusammenhang mit
sturke
de: schlechten Sicht in ihren AbwehrmaSnahmen
Abwehrmaßnahmen äußer-
er lentlich begünstigt wurde. Die Boote wurden vermut-
li:h bei der schlechten Sicht auf geringste Entfernur
Entfernui
erfaßt, so daß ein Ausweichen auf größere Tiefen
ht mehr möglich war. Es ergibt sich daraus, daß
ni;ht
eike Geleitzugbekämpfung bei starker Sicherung und
eiie
sc.ilechter Sicht wegen der zu erwartenden Verluste
scilechter
:ht mehr möglich ist und in Zukunft beim ersten
ni:ht
Aujftreten schlechter Sichtverhältnisse abgebrochen
Auftreten
werden
we rden muß.

Die Gruppe "Drossel“


"Drossel" erfaßte gestern einen
ei
e: Geleitzug und versenkte 1 Dampfer von
arteten Geleitzüg
7 000 BKI und erzielte außerdem einen Treffer auf
)00 BET
einem weiteren Fahrzeug. Starke Luftsicherung bei Taj
eiki Ta;
Hacht und schlechte Sicht ließen die Fühlung
uni Nacht
neißen, so daß die Operation abgebrochen wird,wenn
ab ?'
bi 3i zum 8.5. morgens die Hachsuche
Nachsuche ergebnislos bleib!

Die Minenaufgabe eines Bootes vor dem Hord-


Nord-
kakal ist wegen starker Abwehr 12 sm nordwestl. des
kabal
befohlenen Platzes durchgeführt
durchgefiihxt worden.

In der Biskaya muß mit dem Verlust von 3 Boo-


teh gerechnet werden. 2 weitere Boote wurden so
tet
scikwer
iwer gebombt, daß sie den Rückmarsch nach Westfranl
108)
((108) .ch antreten maßten.
re ich mußten. Damit sin^xSierhalb
sin^fSnerhalb 8 Tagen
3 Boote total verlorengegangen und 3 wegen Beschädi-
guig zum Rückmarsch
Bückmarsch gezwungen worden.
- 138 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

Diese Ausfälle sind nicht tragbar. Auf Grund


Jträftemangels eigener Luftstreitkräfte
des Iräftemangels luftatreitkräfte ist mit
einer wirksamen Bekämpfung der keindluft
eine:: .Feindluft in diesem
Seegobiet in absehbarer Zeit nicht zu
Seegubiet BU rechnen. Der
Gegner besitzt die absolute Luftherrschaft. Als
Gegenmaßnahme werden 2 .U-Boote als Fla-Fallen vorbe-
reit'it, von denen die erste in diesem Monat zum Ein-
reitet,
satz kommt. Als bester Schutz muß jedoch vorerst
noch das Unterwasserfahren der Boote angesehen wer-
werden, daß der Auf-
den. Dabei darf nicht verkannt verden,
enthalt in dem stark gefährdeten Gebiet durch die
Vormarschgeschwindigkeit erheblich verlän-
langsame Vormarschgsschwlndigkeit
gert wird und andererseits die Boote 4-5 Stunden am
Tage aufgetaucht
aufgetauoht fahren müssen, um ihre Akkumulato-
ren aufzuladen. Diese Maßnahme kann somit auch nicht
'inbedingte Sicherheit angesehen werden.
als imbedingte

Südlich Freetown hat ein Boot an einem Trans-


portorgeleitzug durch
portargeleitzug durch Abwehr die Fühlung verloren.
Ein .mderes
;mderes Boot hat auf dem Marsch nach Kapstadt
auf dem befohlenen Weg wie auch vor St. Helena nichtt
nichts
gesenen.
gesehen.

ital, Transport-U-Boot soll am


Das erste ital.
8. den Marsch nach Japan antreten.

Besonderes.

Von Ski. Chef MND ist eine Untersuchung über


den anfluss des Funkmeßdienstes auf den U-Bootskrieg
influss U-Bootskrieg'
in du r Biskaya angestellt worden. Als besonders
vor-
wich ig ist hervorzuheben, daß Anzeichen dafür vor-
liegi
lieg£,n, daß der Gegner mit für unsere Abwehr nicht
ichend nachweisbaren Ortungsmitteln arbeitet.
hinreisichend
hinr

Um den überlegenen Ortungsmethoden des Geg-


ners entgegenzutreten wird mit sofortiger Wirkung
die Aufstellung eines Funkmeßversuchs- und Lehr-
trupjis der Gr. West befohlen (Einzelheiten s.l/Skl.
trupjia
13233/43 gKdos.)
- 139 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 74
7
( -t

7.3-43.
7.5.43

VB.
VI). Lujftkri egfülirung.
Luftkriegführung.

■Raum um
Raun tim .England:
England:
Dia Lfl. 3 hat
Die iiai im Westramn
Westraum 141, im Mittelmeer
7 Flugzeuge eingesetzt. 12 YH
Fff 190 führten am 7.
morgens einen Störangriff auf Lowestoft
lowestoft durch.
20 37? 190 griffen am Tage Sreat
G-reat Xarmouth
Tarmouth an. In der
Nacht zum 8.5. waren 3 Kampfflugzeuge auf Bristol und
Rächt
7 auf Bournemouth
Boumemouth angesetzt.

Seringe Binflugtätigkeit
Geringe Mnflugtätigkeit am Tage und in der
NacJkt in die besetzten iVeetgebiete,
Rächt ffestgebiete, keine Einflüge
in das Reichsgebiet. 1 Spitfire wurde durch einen
Sperrbrecher abgeschossen.
Spei’rbrecher

Mittelmeerraum:
Mit eimeerraum:

Lfl. 2 hatte 33 Kampfflugzetige,


Kampfflugzeuge, 24 Zerstörer,
93 Jäger
|äger und 14 Aufklärer eingesetzt.
Jabos griffen im Raum
Saum von St. Cyprien Feindziel

Ost: 'ront:

Am 7.5. wurden in Luftkämpfen und durch Flak


146 und durch Infanterie 9 Feindmaschinen abgeschosse

VII).
VIII. Kr:i egführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.
Kriegführung

1)
1) Feindlage Mittelmeer;
Mittelmeer:
Nachträglich wirdgemeldet, daß in der Nacht
Hachträglich Rächt
sum 6
:um .5. mindestens 28 Einheiten Tanger in Bichtur
6.5. Richtur
Atlantik passierten. Am 6. abds. liefen 4 Frachter
Frachtei
vom
rom Atlantik in Gibraltar ein und 3 Frachter,

Krirtrsnwirint-Vunlrunklnitor .1. J. Augustin,


Ivrit-Gsmiirlnc-Yurdnirklnircr Aupustln, Glückstmit.
GlücUstarlt. Kiel,
Kiel. Wllhclmshnvon.
iVllbelinshnven. B. 36 (neu)
- 140 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1 Zerstörer nacii dem Mittelmeer aus. Wahrschein-


lich 1 Schlachtschiff passierte in der Hacht
Nacht zum
7. Tanger in Richtung
Eichtling Atlantik. "Formidable"
"Formidable”
mit 5 Zerstörern kehrte vom Mittelmeer am 7.5.
nach Gibraltar zurück. Vom Atlantik liefen am
7. ein: 1 Kampfwagenlandungsboot, 9 Motor-
kanonenboote und 9 Motorbarkassen. Die am 30.4.
gemeldeten Dandungsboottransport^schiffe
landungsboottransport^schiffe werden
auf 2-2 500 BRI
BET geschätzt.

Luftaufklärung:
Luf t auf kl ämng:
Am 7. vorm. 4 Landungsboote bei Kap Tenes,
10 Dampfer und mehrere Bewacher.
Bei Delilas wurden 15 Handelsschiffe und Vp.-
Boote festgestellt. 3 Feindzerstörer standen
nachm, bei Galite, abds. bei Bizerta und haben
in der Nacht bei Kap Bon auf Westkurs zurückge-
dreht. Nachts wurden bei Fantelleria
Pantelleria 2 unbekann-
te Fahrzeuge beobachtet. Feind-U-Boote standen
am 7.5. bei Livorno und bei Kap Vaticano.

2) Eigene Lage:
2 ital. U-Boote im Op.Gebiet. U 410 ist
ebenfalls durch die Gibraltar-Straße durchge-
brochen und ist im westl. Mittelmeer aufgestellt.
i
Wegen der Feindbesetzung von Tunis ist das
Transport-U-Boot 380 in Livorno angehalten wor- i
den.
2 S-Boote sind von Bizerta am 7.5. vorm,
in Trapani, ein weiteres in Empedocle
Smpedocle angekom-
anjekom-
men. S 153 und S 154 befinden sich auf dem
Marsch von Augusta über Maddalena
Kaddalena nach Toulon.
2 R- und 4 HE-Boote
HR-Boote sind auf dem Marsch Bizerta-
Tunis, 5 ER-Boote
HE-Boote mit Munition von Trapani nach
Marsala.
- 141 -

Tag Ort
Vorkommnisse /i D
a
Uhrzeit Wetter

7.5.43.
17.5.43. Der Zerstörer "Hermes" Hat
hat sich
sieh am 7.5.
vorm, befehlsgemäß in der Fahrrinne von La
Goulette versenkt.

Die Heeresgruppe hat die Zerstörung der


Hafenanlagen von Tunis befohlen. Das deutsche
Mar.Kdo. Tunesien meldet die Sprengung verschiede-
ner Batterien und die Verlegung des Stabes nach
der Halbinsel Bon#.
Bei einem Luftangriff auf Heggio
Peggio ist der
Dampfer "Stella" (1
(l 394 BRT) gesunken und ET 11
teilweise ausgebrannt und auf Grund gesetzt.

Bei einem Luftangriff in der Hacht


Uacht zum 7.
auf Marsala wurden 2 MFK-Wagen
MFE-Wagen schwer beschädigt.

3) Seetransportla, 'e:
Seetransportlage:

Entsprechend der Anforderung der Heeres-


gruppe sollen keine Schiffe mehr nach Tunesien,
sondern nur noch kleine Fahrzeuge nach den Eüsten-
Küsten-
plätzen der Halbinsel Bon# gehen.
(f
((HO)
110) "San
Petro" ist in Palermo und "TomnasSE»
"TommasSt»''
in Trapani eingelaufen, beide Dampfer sollen
wieder zurückgeleitet werden.

S-Pähren und 4 I-Boote kamen am 6.5. von


4 S-Fähren
Trapani in Marsala an. 4 5-Fähren
Trapani 3-Fähren und 3 I-Boote
haben am 6.5. abds. Tunis verlassen. Ein dtsch.
MPP hat am 7.5. Marsala von Tunis erreicht, von 4
ital. MPP
MFP stehen die Meldungen noch aus.

Das Laz.Schiff "P.Giovanna" hat am 6.5. auf


dem Marsch von Neapel nach Tunis kurz Trapani ange
laufen.
Der dtsch. Dampfer "Pluto" (1 156 HRT)
3ET) ist
bei Sevenico festgekommen.

I
- 142 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Übrzeit
Ühxzeit Wetter

7.5-4?- 4) Besonderes;
Besonderes:

I.
I Der Chef
CUef des deutschen Marinekonmandos
Marlnekonuaandos
runesien hat den Blinkspruch
Punkspruch von Chef Ski. v.
6.5. wie folgt beantwortet:
heantwortet:
"Ihr Vertrauen ist mir und meinen Männern
Verpflichtung. Es wird geschehen, was mög-
m5g-
lich ist."
(l.Skl. 13261/43 gKdos. im Z.T.3.
K.T.3. Teil C Heft
(Ul)
srv).

II
IX Chef Ski. hat D.S.S. und dtsch. Mar.
£do. Italien zum Einsatz aller Mittel für Tunis
Kdo.
folgendes befohlen:
"Alle vorliegenden Hachrichten bestätigen
Überlegenheit deutscher kämpfender Soldaten
In
in Tunesien gegenüber angreifenden Truppen
des Gegners. Jede Tonne Hachschub,
Nachschub, die an-
kommt, gibt also Aussicht auf Verlängerung
des Haltens in Tunesien. Es ist deshalb und
aus Treue gegenüber unseren Truppen Pflicht
deutscher Kriegsmarine, auch nach Ausfall
der großen Häfen alle brauchbaren Mittel
entschlossen für die Nachschubaufgabe
Hachschubaufgabe ein-
zusetzen. Ich werde dieses Ziel bis zum
letzten mit harter Zähigkeit verfolgen und
erwarte von Ihnen die gleiche Einstellung.
Absichten für weitere Durchführung des
Nachschubs melden. "*
(U2) (l.Skl. 1365/43 gKdos.
gKdos.Chfs.
Chfs. im K.T.B. Teil C
Heft XIV).

III
III. Das dtsch. Mar.Kdo. Italien meldet, daß
es die Auffassung der Ski. über die vom Ob.Süd
geforderten Eepressalien gegen feindliche laz.
Schiffe voll teile. (P.S. 14.30).
- 143 -

i
i
1
Tag Ort
Vorkommnisse (( \)
j Uhrzeit Wetter \)

7.5-43.
5) Karinegruppe Süd.
Bereich Marinegruppe
Ägäis.
Agäie.
I
Es kann nicht mit Sicherheit gerechnet
werden, daß das von "Drache" am 5.5. bekämpfte
D-Boot vernichtet ist.

2 D-Jäger sind nach ergebnisloser U-


Jagd im Piräus wieder eingelaufen. Südlich
Chalkidike ist D-Jagd mit Plugzeugen
Flugzeugen und Schiffen
angesetzt.

Motorschiff "Barletta" ist von Patras


kommend am 7.5. im Piräus eingelaufen.

Schwarzes Meer.
Feindlage:

Zanlreiche mittlere und kleine Fahrzeu-


Zahlreiche
ge wurden am 7. abds. mit Westkurs aus G-elend-
schik auslaufend beobachtet.

Eigene Page;
Lage:

MAS-Boote und B-Boote haben in der Nach


Sach
zum 7.5« südostwärts Gelendschik und bei Feodosia
sowie an der Südtamanküste nichts gesichtet.

3 S-Boote sind am 7. nachm, bei fuapse


Suapse
und 2 MAS-Boote an der Südtamanküste angesetzt
worden.
ü
U 9 bat
hat wegen Brennstoffmangel den
Eückmarsch aus dem Op.Gebiet
Bückmarsch Op.&ebiet am 6.5. angetreten.

Auf das Geleit "Dresden* fand am 7.


an der Südostkrimküste ein erfolgloser Ü-Bootsan-
U-Bootsan-
griff statt. Wabobekämpfung ohne beobachteten
Erfolg. Bel
Bei Bupatoria
Eupatoria wurde ein Sperrbrecher mit
Bomben und IT.
LT. angegriffen, geringe Beschädigung.
Ein Flugzeug abjesohossen. 4- KFP
MFP holten den Sperr
brecher nach Sewastopol ein.

Ki-ii’ü.murim-Vnrdnicklutfcr J. .T.
Krirp*mnr!m--VnrdnicLh:i!ar J. AMEUfittn,
AMCUstln, GlUcksLndL,
Glückstadt, Kiel, Wllhcdmfihnvon.
Wilhalmfilmvon. B. 3G (neu)
B. Din A 3
- 144 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzcit Wetter

7-5-4;5. Räumarbeiten in der RertsehstraBe


Räumarbei-ten Kertschstraße waren
ohne Räumerfolg.

RA-Boote haben den Weg Kertaoh-Mariupol


Kerteob-Mariupol
auagebojt.
abgelaufen und ausgeboji.

Der Verkehr in der Kertschstraße


KertaehatraBe und naci
Anapa und Temrjuk verlief ohne besondere Vor-
kommnisse.

6)
6) Besonderes:

Gruppe Süd unterrichtet R.K.S .(BVKI


•(B^
(1B)
(113)
Schwarzes
S chwarzes Meer^und die beteiligten Stellen im
Bberkommando über die Transportforderung des
Heimatstabes Übersee
Ubersee und begründet damit die
Forderung auf Zuführung von Transportschiffraum
(B.S. 21.21).
(F.S.

II l/Skl. erläßt an Ski. Qu A I die Weisung


10 Kriegsfischkutter zu Lasten Station Ost ins
Schwarze Meer zu überführen. (Abschrift gern.
(U4) l.Skl. 11728/43 gKdos. im K.T.B. Teil C Heft
XIV).

JX.
-Tttlr.
-VTH-. Lage Ostasien.

Der MarineattachA
Marineattachi in Tokio teilt mit, daß
Japan im April 25 Schiffe mit 108 000 BRT ver-

£14 AL
A loren hat, davon 19 durch D-Boote.
U-Boote.

1
■y
v% C/Skl.
C/Skl.

M\ r\ \ 1/3*1.
(KR
(KR),
%
- 145 -

'Datum
Datum
imt>
UllCt
öCö Crtctf,
21 iii)abc bei? Ortcß. IBiiiO,
^ecfiaiii). Jöelcuditiuio,
(*ec.aaiii).
TBiuo, Tßetter,
Ißettcr.
5?clfucbtitiu). »?id»tii)feit
^id)tit)fcit 05 oDtr ffoo tu
33 m m nu it)
ic fc
7?
UlirjCti
librjcif turr
orr ßuft. t>fduhi ufitv
Surr. ^onUfduin ufio.

8.5.45 P o 1 i t i scher lageüberbl


Lageüberbl

Vortag
P o r t u g a 1 :

Der deutsche Militärattache in Portugal be-


den tsche Kilitärattach£
richtet auf Grund einer Erkundungsreise, daß in Por-
tugal eine aktive
^ktive -Verteidigung des Landes nicht beab-
sichtigt s
se::. Die Truppe
Trupce sei ungenügend ausgetjildet
und nur geeignet,
gee :.gnet, bei inneren Unruhen eingesetzt zu
werden. Im Palle
'alle eines Angriffs erwarteten die maß-
gebenden Kr
Kreise
oise eine Verteidigung der ganzen iberi-
schen Halbih:
sehen Halbinsel
sel durch Spanien.

a 1 i e

Der Ma
Ma: ’.Att.
•Att. Rom legt eine Beurteilung des Durch-
haltevermögo::ns
haltevermögi:ns Italiens vor. Die Hoffnung auf einen
Kr:’iegsausgang
günstigen E;’'iegsausgang ist 7/eitgenend
weitgehend geschwunden,
geschwunden.
Die besten Iruppen sind in Rußland und Afrika ver-
ruppen
loren gegang'
gegang en. Die Heimattruppen sind in ihrer
moralischen und technischen V/iderstandskraft
Widerstandskraft nicht
hoch einzusichätzen.
chätzen. Die materiellen Möglichkeiten,
Inseln und Mutterland
iutterland wirksam gegen eine Invasion zu
schützen, s:. nd gering. Die Luftangriffe üben eine
starke Wirk
V/irkialng
:ung auf die Zivilbevölkerung aus. Eie
Die Luft-
schutzvorbe extungen
schutzvorbe^ eitungen sind unzureichend und es fehlt
an Pürsorge
Fürsorge;uiaßnahmen
maßnahmen für Bombengeschädigte. An der
vYehrmachtführung
Wehrmachtfül..rung und der Regierung wird immer schärfei
geübl . Die Zersetzungspropaganda nutzt ge-
Kritik geübt
alle
schickt alls Schwächemomente zur Aufhetzung der 3e-
völkerung ■s. Das Mißtrauen gegen Deutschland wird
.s.
durch Berich
Beriet .te über allgemein geringschätzige Behund-
Behand-
lung italier
lang itali .ischer Soldaten an der Ostfront genährt.
- 146 -

Damm
X)iutuu Slngabc bei
Angabe Dttei, 'Binb,
bcrf Drttö, QBin^ TBetier.
TBetttr,
UtlD
UND ^tetjaiig, iSdcu^tung,
0<egang, ©Idvtigftit
Sclcurf)tiiiig, ©icbtigfeit SorEoinmniffe
Q5orEoinmniffe
Uhrjeit
Ubr>eit &er 2uft.
Der flufr. ^onöfthein
in oii Df ehe in ufio.

4;
8.5.43
Bo. Als positive Faktoren
FaiCtoren sind anzusehen, daß der
Duce selhs
seltu t die Haltung der inneren Front zu-
versichtli ch beurteilt, daß die Disziplin in
versichtl:
Wehrmacht gut ist und daß die Charakter-
der Vfehrmi.cht
eigenschaiten des Volkes, Ertragen von Härten,
eigenschalten Harten,
Fatalismus und Bedürfnislosigkeit das Durchhalte-
vermögen stützen. Bei aller Spannung kann die Lage
läge
in Italien ruhig beurteilt werden, da die innere
((U5)
115) Front siel, in den letzten 2 Jahren gegenüber/äls
gegenüber^tls
tragfähig erwiesen hat. Entscheidend bleibt die
Gesundheit des Duce. Für das Durchhalten der Wehr-
macht ist starke deutsche militärische Hilfe von
((U6)
116) Bedeutung, HEB Teil C
(l/skl 13447/43 Gkdos. in ZIB
Heft XIII

Allgemein^ läge;
Allgemeine: Lage;

Die Kontroverse Huiland


Rußland - Polen läuft weiter,
indem von polnischer Seite erneute Vorwürfe gegen
Sowjetrußland wegen der in den Iran abgeschobenen
polnischen Armeen erhoben werden. Schritte der
englischen und USA-Hegierung
USA-Regierung zur Beilegung des Kon-
fliktes sind bisher ergebnislos gewesen.

in de:r Presse werden weitere Stimmen laut, die


bestätige!, daß der hastige Bau der liberty-Schiffe
Liberty-Schiffe
zu gewiss e«n Mängeln geführt habe.
n1 jlängeln

0 hat in Sevilla eine Hede


Franc o Rede gehalten, in
die"N. chtkriegiiiarung"
der die"Ni chtkriegführung" Spaniens betont wurde,
Seine Pol tik sei eine rein spanische.

Der chwedische Außenminister Günther erklärte


chvvedische
in einer : ,ede über Schwedens Neutralitätpolitik,
Keutralitätpolitik,
<|ht genüge, Eeutralität
daß es ni cjht Neutralität zu proklamieren,
Man müsse sie mit Waffengewalt verteidigen, unauf-
hörlich s ine Grenzen verteidigen und Beeinträchti-
jj-hindem. Eine neutrale Macht müsse sich
gungen ve jfhindem.
ebenso wie die Kriegführenden bis zu den Zähnen
rüsten. GLünther
iinther verteidigte weiter den lebens-
- 147 -

2>iuuiu
thuuni Angabe oc^
'2Inijnbt Dc^ Octeö,
Orteb, Tßinti, Werter,
IBinD, \HJcrter,
unö
unD
Ubr;cir
Ubr;cit
Seegang, 'Beleuchtung,
©ecgang,
Der
55clcucb(un9( ©itbtljjtelt
©Ichtigfeit
&ec 2uft, inoitbfd)cin
OToithfcbciu ufip.
Borfommiuifc
Q3oi:fommiuffe 73

B.5.45
8.5.43 notwendige*, Güterverkehr mit den Kriegführenden, wo-
notweadigei.
bei Deutsc'
Deutsd:lj.and
:lb.and naturgemäß am stärksten beteiligt sei.

Lä.ge bei Chef Ski.


lä.ge

I)
1) Chef
Ch( f Ski Qu A: Die 5
3 T-Boote in Toulon verlegen
am 9.5; nach Italien. Die Flakkorvetten erhalten
10 Tage Termihverschiebung wegen unzureichender
Fertigste
Fertigt' ;ellung zugebilligt.

II) Sht Qu A II Chef meldet, daß GeneraliUnruh


Sk}, General<.Unruh
eine He
Re se durch Karinestandorte
Uarinestandorte von Pillau
Fillau bis
W'haven beabsichtige. Es soll ein zweckmäßiger
Einsatz der ruciovartigen
rückwärtigen Dienste erreicht werden.
Generali .Unruh hat ungeordnet, daß alle in rückwär-
rüokwär-
tigen D: ensten beimHeer
bebnHeer stehenden übootsschweißer
Dbootsschweißer
herausziji:
heraus ziji:.ziehen sind. General».Unruh
General»,Unruh beabsichtigt,
sich vo Antritt seiner Heise
Reise bei Chef Ski zu
melden.

III) I_ / 1/SkI
1/Skl meldet, daß Italien in Kürze
neue Kr:
Kr egsgebietszonen um das Festland und die
Inseln bekanntgeben wird.

IV)
17) I_
I <: / 1/Skl trägt über das Verhältnis zur
französ ,sche!j
scheif Karine
harine vor. Veranlassung gibt eine
Italien;.
italienische
sehe Zusicherung
Zusicherung'laval
laval gegenüber, daß
(U7)
Italien im Prinzip mit der Wiederaufstellung einer
franz. Itarine
franz Marine einverstanden sei. Von diesem ital.
Schritt war vorher bei deutschen °tellen nichts
bekannt
begannt
- 148 -

Ciuum
Oiuum Xiigiibc
?lujabt Derf Oi'iep.
Ort CP. IBiuD,
'BIHP, -TBcitcr,
3? etter, 1
imc
mit’ (5te»3an»).
0 cc 13an»]. QJcIcuduuntj.
3$cleud>niiitj. 0id>tUjfcii
Per 2uft,
0id>tiijrcit
2uft. noiiöfrfjciit
I^onDfchcin iifii».
ufii'.
^ LU
o r f oe> m in
m ii i I| f c
llhr^eit
Uhr^cit per

8.5.43 Eine Zusammenarbeit mit der franz. Marine


ist deshalb notwendig, weil sie allein im Stande
ist, die wit.erwillrg
widerwillig eingestellten Werftarbeiter
zur Arbeit ;mzuhalten.
anzulialten.
Bei de]- grundsätzlich,
grundsätzlich englandfeindlichen
englandfendlichen Haltung
des französ:.sehen Seeoffiziers findet man stets
Entgegenkommen, wenn die militärische Hotwendigkeit
Notwendigkeit
erläutert und seine Ehre nicht berührt wird.

Im Verliältnis Italien — Frankreich ist eine


Wandlung des Verhältnisses festzustellen. Die
Italiener hüten
haben ihre Forderungen sehr gemäßigt und
die Franzosen in Südfrankreich
Sudfrankreich politisch sehr ge-
schickt behandelt. Dagegen sind von deutscher Seite
mehrfach Zusagen nicht eingehaiten
eingehalten worden.
Die Franzosen beantragen, ihre Plagge
Flagge auf einem
(US) Schiff, und sei es au4^ eines der halb versenkten
Schiffe, als Symbol setzen zu dürfen.

C/Skl unterstreicht aus eigener Zenntnis


Kenntnis der
Verhältnisse, daß ein gutes Verhältnis zur franz.
Marine erwünscht sei.

Chef Ski setzt auseinander, daß die zu Deutsch-


land neigende Haltung der Franzosen 1940 aus dem
Gefühl zu erklären ist, daß damals alle Macht auf
unserer Sei ;e lag. Es ist die feste Überzeugung maß-
gebender Pe: -sönlichkeit,
’sönlichkeit, daß bei dem
den schwankenden
Volks'charak ;er eine gute Behandlung und ein Snt-
Volkscharak Ent-
gegenkommen uns nur zum Nachteil aasgeschlagen
ausgeschlagen wäre.
Jetzt ist das Verhältnis zur franz.
frans. Marine durch
Toulon völl:.g
völlig verschüttet. Wir müssen den größtmög-
lichen Nutzen aus Prankreich
Frankreich ziehen, dabei sind die
psychologischen Dinge aber wohl zu beachten. Irgend-
welche besonderen Schritte können von Marineseite
in dieser Angelegenheit nicht unternommen werden.
- 149 -

tJiinim
t)iumu Siiijiibc
2liiijabc bei' Dctcö, '2?iue. fetter,
Dct' Örtc^, IBetter,
imt)
miD
Uhncit
llhr;cit
0cfjj*intj( 23c
0cfijiuii)
Der 2uft.
^cr
I euch tun i).r Ciduiijfcit
33clcii(btiini)
2 ii ft. 7tnonDfdtciu
0id)tijjfcit
ufip.
on Df du in ufir.
S5ürfommiuffc
Q3ürfomnuu|)c 79

8.5.45
8.5.43 V) Ciisf 3 /Ski
/Zl:l trägt ein weiteres Telegramm von
laval an Ad
Laval Adairal
.airal Robert vor, in dem angeordnet wird,
das Gold zu]
zu versenken und die vorhandenen Flugzeuge
zu zerstörejn.
zerstör ein Admiral
Admiral, Robert hat auf das erste -
gestern an,
angeführte — Telegramm von Laval
geführte - laval geantwortet,
daß er den Zeitpunkt für die Vernichtung der Schiffe
aus moralis chen Gründen für noch nicht gekommen ansehe.
Er fühle si
s ch_ Herr der Lage und werde im gegebenen
Zeitpunkt rijichtig
ichtig handeln.

Ton Se
Von S iten des ungarischen Generalstabs wird
7/ert
Wert darauf g;elegt,
gelegt, daß ungarische Flieger nur gegen
Rußland^ abej:
Rußland, abe r nicht gegen England eingesetzt werden.

Rach einem
inem V-Rannbericht
V-Mannbericht soll lord
Lord Gort ge-
äußert habe
haben,
n, daß Rußland anscheinend seine Krieg—
Krieg-
führung änd ere und keine Offensiven mehr beabsichtige,
Mit dem Ein
Ein tritt eines stillschweigenden Y/affenstill-
ffaffenstill-
Standes in Rußland müsse gerechnet werden. Die von
den Alliier ten groß heräusgebrachten Invasionspläne
Surop a dienten zur Beruhigung des russischen
gegen Europ
Mißtrauens.

VI) JL-ä / 1/Skl


l/Skl meldet, daß der verstärkte kurrer-
kurier-
flugdienst von England nach Schweden hauptsächlich
der Überfüb rung vonKugellagem
vcnKugellagem diene, da bei einem
Luf tangrif:
Luftangrif: in England eine wichtige Kugellagerfabrik
Kagellagerfabrik
zerstört wo
wo:rden ist.

Im kleinsten Kre

VII) a / 1/Skl
1? * l/Skl trägt vor, daß die beabsichtigte
Verlangen'
Verlängerung
rung des Kinenwestwalles
Minenwestwalles in der Kordsee
durchgeführ|t ist, und die Gruppe Kord beantrage,
durchgeführjt
noch 3 weitje
wei re Sperren dem bisherigen Westwall
Westwill an-
schließen z
z|iu lassen.
- 150 -
- -

C'rttum
Datum 2ln»jrtbc De«
Des Ortes,
Ortes. ^tito,
iu0, OB etter,
Tßetter,
mit
UltD Seegang, Beleuchtung,
•Seegang, Sdeutttrung, ©icbtlgfeit
©icbtigfeit 33Drfonimnif|c
Q5orf ommaiffc
Uhrjcit
lll»r3cit Stift. CIRonDfehcin
Der 2ufr. Cnonofthctii ufiü.
ufi».

8.5.4-3 VIII) Cus


lus Polen wird eine Verschärfung der Lctge
Lage
gernelp
gerne 1' let.
et. Wegen starker Arbeiteraushebongen
Arbeiteraushebungen
ist d Le Bevölkerung aufsässig geworden. In
:i Orten haben Bandenüberfälle stattgefun-
vieleti
viele
den.

Die russischen Luftangriffe auf die


Städte
Städt e im Cstraum
Ostraum v/erden als sehr unangenehm
empf den, da keine Plak
empfuhden, Flak zum Schutz der Städte
vor.'ha
harnmden und der Flugmeldedienst in den wei-
ten Hä
Hkumen
iumen nur dürftig ausgebaut ist.

IX) Admiral Rüge meldet, daß 5


3 KT-Schiffe
KT-3chiffe
und ein Uboot zur Halbinsel Bon$ unterwegs
sind, daß alle einigermaßen klaren MFP
MF? für
die Fahrt nach Tunis mobilisiert sind und die
Absicht besteht, die Kleinfihrzeuge
Kleinfahrzeuge bis zum
Aufbiauch einzusetzen. (l/Skl 1366/43 Gkdos.
Chef 1 in XIB
KIB Teil C Heft XIV).

I a / l/Skl trägt über die Verteilung der

(119) verfügbaren
verf u,gbaren S-Boote vor. Die Ski schlägt vor,
d^j£ 'UMuÜ^afc;'i^ton
l. Atf--gb*m. einer neuen S-Flot-

tille iaCMittelmeer
afilittelmeer nicht vorzunehmen, die
daf üi freiwerdende Transportkapazität für MFP
dafüi
ausz 4nutzen. Chef Ski entspricht_d.em Vor-
ausztnutzen.
g der Ski und ordnet an, daßVKeine
schlsg
schl daßYkeine wei-

((120)) terer. S-Boote in das Mittelmeer


llittelmeer zu verlegen
sind.
sind (l/3kl
(l/Skl I op.13435/43
op 13435/43 Gkdos.)

In diesem Zusammenhang wird von der Ski


darailf
daran:f hingewiesen, daß die S-Boote in Nor-
Yfeger. ohne Einsatzmöglichkeiten sind. Diese
weger
KorwEgenboote
Norw ^genboote müssen jetzt ihre Motorenüber-
Motcrenüber-
holuhg
holur. g durchführen,
durchfünren, die nur in Deutschland
erfoDjgen kann. Von dieser Verlegung der
erfolgen
- 151 -

SNuiiiu
TMriim 2Ini)abc Des
21litjabi bcö Ortet«. Ißiiip, ^ßerter.
Ortci*. "Biiip, IL^citfr.

CO
mib
ii no
Ubncir
Uhr;cir
©eegaug,
0ccijrtiiij, 25elntd)fun0,
t>cT
brr 2uft.
Sclniduiing, *Sicbtii)fcit
öuft. OTonoftbeiii
'SiduiijlEit
IR oii Df di c in ufu'.
ufip.
Q3 0 r f o in miiiifc
Q3Dtfom m 11 i f f c

8.5.45 S-Boote in d ie Heimat muß der Führer unterrichtet


werden.

X) Zur Pro:
ETZ:ge
ge des Jagdschutzes für eigene Geleite
hält Chef Si
Sh1 z.Zt. einen Schritt heim
beim Führer für
zv/eehlos, da der Führer sich über die Luftlage
zwecklos, luftlage durch-
aus im klar L. ist und, wenn die nötigen Mittel vor-
ver-
(121) . 4‘f
handen sind, eine zweckmäßige Verteilung vornehmen (
vernehmen'wird.
\vxi

XI) 1/Skl E
meldet,
eldet, daß der beabsichtigte Flug zur
V/etterstaticn
V/etterstaticin "Holzauge" auf Grönland mit einer 3V 138
nicht durchgeführt
durchg eführt werden kann, daß aber der Flug in
diesem oder im nächsten Monat
Llonat durchgeführt werden mCs#
(122) ^5.
c
nef
Chef Sklj
Ski lennt BV 222, die nur
lehnt den Einsatz einer 3V
für den Uboc
Uooc tskrieg
skrieg aus dem wichtigsten
vfichtigsten Einsatz im
Osten heraus,
heraus gezogen ist, ab. Es soll der Vorschlag des
Einsatzes ei;ner
er Do 26 geprüft werden.

XII) General YCarlimont 's^fk dem Ani


jYarlimont hat den Führer '»el; Antrag
-g
(123) von V.Adm. Buge KE-
Ejuge unterrichtet, das Personal der 5E-
Schiffe zu milj^ar|£ieren.
miMtari^ie^en. Chef Ski hat diesen Antrag
(wan?piamlräl
dem Führer (' Rüge) gegenüber abgelehnt, da es
örphimira!! Rüge)gegenüber
nicht möglich ist, alles was zur See fährt, schlagartig
zu militarisieren. Dem s tehen organisatorische Grenzen
entgegen und zudem wird das Arbeitsgebiet des HKS
RES hier-
Xllij
M'l von berührt./l E / 1/Skl meldet, daß der BSVf
BST/ kräfte-
mäßig nicht in der La
läge
ae ist, in der Minensicherung der
Uboote massi ertes Auslaufen durchzuführen.Praktische
Überlaufvers uche über die neuen englischen kombinierten
Minen haben gezeigt, daß durch stumpfe Akustik der
Sperrbrecher gefährdet wird. Es müßte also zur Siche-
rung des Sperrbrechers ein Sicharungofahrzeug
Sicherungsfahrzeug voraus—
fahren, was kräftemäoig
kräftemäßig nicht durchführbar ist. Das
Risiko der Gefährdung des Sperrbrechers muß getragen
werden. Nach)
Nach] Gefangenenaussagen legt der Gegner im
- 152 -

3>iUum
£>rttum ■2lujjabc Deei
Jliiaabc bt» Orte?.
Dntf. IBiut». 'IBctter,
TButb. TBcnei,
mit
mit) (gcc.onitij, SBelcuditung,
ÖEe.qalliJ, 35*1'!ud)II111 fl ©idHiqfcit
6i*t!i)t!il ü c f Do m m
33 iH in n it f f e
Ubritit
llbneit Der Üuft, IHoiibfdieiil
der äufl, ^onofcbein lifiu.
ufio.

8.5.45 gezielten S urzflug Minen in enge Fahrwasser.

sonderes

I)
l) Admiral Riccardi
Admirdl Riecardi wendet sich
sieh am 6/5. in
einem persönlichen Schreiben an den Chef Ski.
Riccardi fuhrt darin aus, daß die ital.^^^&riegs-
Riecardi ital.^Kriegs-
und Handelsmarine größte Opfer im Kampf Afrika
(124) gebracht
ge eracht hsbe
habe und daß See-
See— und vor allem Luft-
überlegenheit den Erfolg allen Einsatzes zunichte
gemacht hate.
habe. Für Italien stehen lebenswichtige
neue Auf
Aufgaben
gal: en bevor, für die die Marine wenig-
stens ein Minimum an Abwehrmitteln
Ab.vehrmitteln zur See er-
halten will.
will). Aus dieser Überlegung heraus können
die weniger. Kreuzer und leichten Einheiten nicht
jetzt einer
einem sicheren Verlust ausgesetzt werden.
(125) iit
Mit diesem Brief wird (Ablehnung
Ablehnung des Ein-
satzes
£ atzes der letzten der ital. Marine ver-
bliebenen leichten Einheiten
Einreiten verteidigt.
Alle
Ile Schritte von deutscher Seite sind
iier erfolglos gewesen. Der deutschen
I ührung hat bei ihren Maßnahmen die Treue-
(126)
]flicht
pflicht zu der in Tunis bis zum Letzten
f~
r' ih.'
t)r>'
Wi—Äy. lampfenden
ämpfenden Truppe^or Augen gestanden,
A*U,
"Ivz, {M.
iiL - /jj während
bahrend sich Italien der vor dem Mutter-
^ J iand
and auffauchenden
auftauchenden direkten Bedrohung
'I
gegenüb
aegenübersieht
ersieht und keinen Erfolg von
halten
alten von Tunis mehr erwartet.

Chef kl beantwortet den Brief mit folgendem


Telegramm;
Telegramm:
- 153 -

£>iuum
7)<uuni angilbt Pee
Angabe ftte Orte«, QBinb, 'S?euer,
Ditcß, Ißinb, Werter,
mit’
iii^
Ubrjcit
Uhr^tit
©fcgang. iBclcuthtung,
©ccgting. Sclcucbtung, ©idjtigtcit
ber fiuft,
©irtjtigftit
OTonbfebein ufip.
fcuft. OTenbfebein uftu.
35 o r f Pp ni
® mm in n i f f c 81

■ 5.43 "Sehx ceehjter


"Sehr geehi'ter Herr Admiral!
Adniral!

Ich
Ich. danke Ihnen für Ihren Brief vom 6.5. und
habe eben ]hr
Ihr Telegramm wegen der deutschen Uboote
im Mittelme
Mittelmeer
er erhalten. Auf diese beiden, mir sehr
wertvollen Äußerungen antworte ich Ihnen folgendes:

1.)
.) Die den
deutsche
tsche Kriegsmarine ist sich vollkommen
klar ü
über
ber den hohen Einsatz, den heldenhaften
Kampf und die schweren Verluste der Königl. Ital.
Kriegsmarine
Kriegsi arine im
in Kampf um die strategisch so
wichtige
wichtig e Kcrdafrikaposition.
Kordafrikaposition. Ich bin sicher, daß
die spätere
sp |.tere Geschichtsschreibung diesen Kampf
in voll.er
vol er Größe würdigen wird. Gerade in der
Erkenn ■;nis der Schwere
Erkenntnis Schv/ere der Aufgabe
Aufgaoe habe ich Sie
s.Zt.
s .Zt. gebeten, die Beteiligung der deutschen
Kriegs!iparine in neuer und entschlossener Waffen-
Kriegsmarine
kameraifl;schaft in dem Kampf um Hordafrika
kameradschaft Kordafrika zuzu-
lassen

..) Die Kög


Mög lichkeit für unsere Truppen in Kordafrika,
Hordafrika,
dem Pe:.
Fe:. nd weiteren Widerstand
'Widerstand entgegenzusetzen,
hängt ron verhältnismäßig geringen Mengen an
Hachse!hub
Nachsc!:p.üb ab. Inr
Ihr Aushalten ist aber von größter
strate£:ischer Bedeutung, weil es vor allem die
weiter sn
;n Absichten unserer Gegner behindert.

Die vorhandenen Seekampfmittel der Achsen-


mächte können andererseits wegen der bedeutenden
Kräfte des Peindes
Feindes beabsichtige Landungen an
anderer Stelle nicht verhindern. Dagegen konnten
ändere?
und kömen sie bei der Hilfeleistung für den
tunesischen Brückenkopf eine entscheidende F.olle
Rolle
spiele:i, weil ;jeder
spielen, jeder Erfolg in der Hachschubleistung
Hachschübleistung
unvergReichlich
unvergLeichlich viel wichtiger ist als die Kampf-
Kanpf-
oder Üoerwachungstätigkeit
Üierwachungstätigkeit im westl. Kittelmeer,
Mittelmeer,
wo ausschlaggebende Auswirkungen wegen der tiber-
Cber-
legenhäit des Feindes
legenhsit Peindes nicht zu erreichen sind.
- 154 -

£>anmi
j>Atmn Angabe
21u^abc bcs Ortes!, Ißinb,
bei' Ortc^, 'Binb, fetter,
fetter.
unO
unD eccädtig, JScIeiu^tuHg,
«Seegang, ^clnuttuiig, SilriitUjfeu
«Suttlgfeit 53 o r f om
©off o m in
m n ii)f f ec
Ubt5cit
llhr^cit Cu ft, CPloiiDfcbeiii
Der 2iifr, nonDfcbeti» ufi».
iifi».

8-S-45
8.5.45 leb. bin deshalb auch jetzt der Überzeugung, daß
Ich.
jedes geeignete Mittel
Kittel für den Tunesiennachschub
eingesetzt «erden
werden muß und habe den entsprechenden
Einsatz der deutschen Kampfmittel hierfür befohlen,
befohlen.
nocia ein Soldat der Achsenmächte in Hord-
Solange noo
afrika kämpCt,
afrijta Icämp Ct, dürfen wir ihn nicht im Stich lassen.

3.) •‘bis
5.) gle ichen Grunde habe ich auch den Einsatz
-e-us dem gleichen
üboote für Transportz',vecke
einiger deutscher Uboote Transportzwecke be-
fohlen, selbst auf die Gefahr hin, daß dabei un-
vermeidliche
vermeidlichs Verluste eintreten. Um einer Schwächung
Mittelmeer vorzubeugtn,
der Kampfmittel im Kittelmeer vorzubeugen, habe ich
gleichzeitig die Zuführung entsprechender neuer
Obootskräfte in das Kittelmeer
übootskräfte Mittelmeer angeordnet.

In aufrichtiger Verehrurg
Verehrung und herzlicher
Verbundenheit
it bleibe ich Ihr
Yerbundenne:

Eönitz, Großadmiral".
Dönitz,

(127) (l/Skl 1375/45


(l/akl Gkdos.Chafs.
1375/43 iGkdos .Chefs, in
in KT3
KT3 Teil
Teil CC Heft XIV).
Heft XIV).

II)
11: Ski Qu A I unterrichtet MII Hü,
Eü, daß LIFP, HAI, lMKL
MEP, KAL, ÜKL
und die für die se Fahrzeuge in Frage
Erage kommenden Motoren
älctcren
Dringli chkeitsstufe gesetzt
in eine Dringlichkeitsstufe gesetzt werden
werden müssen, die
müssen, die
Kriegswichtigkeit dieser
der besonderen Kriegswichtigkeit dieser Eanrzeuge
Fahrzeuge ent-
ent-
Zurückstellung und
spricht. Eine zjurückstellung und Verzögerung
Verzögerung des
des Baues
Baues
Eahrzeugee muß auf jedem Fall
dieser Eahrzeug Pall vermieden werden.
Gkdos.).
13523/4 Gkdos.).
(l/Skl 13523/45
- 155
Diuiim SingrilK bei Oricd,
aiigabc TBint», fetter,
Orte*. '3Bittt>. Leiter,
mit)
Uliricit
©Cfjjrtnij, !^elciufuung,
&eUudmingf ©Iditigfeit
2 ii ft, OTonDfdieiii
Der 2»ft, Ul D !i bf di ei ii ufiu.
ufii’.
35orEömmiuffe
53DrEommui||e

a.5-43 Lage
läge 8/Y.
8/V.

I. Kriegfühxuig
Kriegführuig in den auJEerheimiseilen
außerheimiseilen Gewässern. •

"Portlani• " erhalt


"Portlani" erliält folgende Segelanweisung
Segelanweioung zur An-
An-
Steuerung der Sundastraße:
1) Punkt
Pamct PrieL
Priel über Gelb Bruno ansteuern.
ansteuem. Bieser
Dieser Punkt
liegt 6 .d
d nördlicher als Pricke.

2) Ski rechnet
reenneft mit Eintreffen auf Priel frühestens 19.5.
(s.PT
(s.FT 0710).

II. La
I a Yfestraum.
7/estraum

1. Feindlage

Hach
Nach einer V-Uannmeldung
V-Iilannmeldung soll ein Geleitzug von
Transport em mit 11.000 Kann
7 Transportern Mann am 10/5. Liverpool
nach Gibraltar
Glbrap. tar verlassen. Zur Sicherung sollen an—
an-
geblich 5 Ireuzer, 1 Träger und 25 Zerstörer einge-
einge-
setzt sein

2. Eigene lag
Lag;

Gebiet Atlantikkäste
Atlantikküste

SG 2 yor
ror St. Jean die
dfe luz
Luz durch Grundmine schwer
beschädigt. Boot wird eingeschleput.
eingeschlepot.

Die Aufnahme navarierter Dboote


Alifnähme zweier havarierter übocte durch
Sicherungsitreitkräfte war wegen Wetterlage nicht
Sicherungsätreitkräfte nient mög-
lich.
- 156 -

t>rtumi 2lMtjabc
aiiij.ibc DCö
tcj Orttö,
Drtee, IBiuc,
TBiuD, fetter,
aSttier
IMlC»
mif ÄeU.ttiitu»9r ©iduigfeit
@cci)aiitj, 25elcud)tuug, öidHiijfeit 2>oefommiiif|c
35orEommiitffc
llbrjcit
Ubrjfit der
»er Hilft-
2 ii ft. 'IHünDiduiu
CPt oii ent ei ii ufii'.
ufio.

88.5.45
.5.4-5 Seesebiet anal:
Seegebiet IK>nal
Starke' Sturmschäden im Hafen Alderney.
Starke
Hafensperre::n beschädigt, Pu.M.B.
Hafensperre: Fu.M.B. beschädigt und
Betr:. eb.
außer Betr:

Besonderes
Bescnderes

Gruppe:
Grupp^ West
V/est meldet die beabsichtigte Ver-
der: Plankensperren bei Cherbourg (Schließen
Stärkung d
stärkung
Sperrlücke Z). Die einzelnen Sperrstücke erhalten
Stichw'orte "Birke", "Ulme" und "Eiche". Die
die Stichworte
Durchfuhr uijii.g des Minenwerfens
Durchführung lüinenwerfens ist mit T-Booten
beabsichti ;t. (l/Skl 1377/43 Gkdos
beabsichtigt. Gkdos.Chefs.)
.Chefs.)

III. Herd ee .Horwegen.Hordmeer


Hordisee jHorwegen.Hordmeer

H
II o r d s e e
rdsee

Hote sand, bei Horderney und bei Vlieland


Bei Rote
wurden je e in; und bei Borkum 2 Einen
ein^ Minen geräumt. Geleit-
3SK- ■B
dienst im BSK- Bereich
ereich planmäßig. Ein Jägerangriff auf
ein ES-Boot ULL t Personälausfallen.
MS-Boot ml Personälausfällen.

Besonderes:
Behenderes:

Die Grupne
?e Ford
ITord unterrichtet die Ski und den
LIit ä3 über neu erteilte Weisungen über die
Lw.Befh. Mitt
Anforderungen von Jagdschutz. (l/Skl 13363/43
133G3/43 Gkdos.)
Heuregelung d äs Jagdschutzes s. KTB
ICTB Teil A vom 6/5.
- 157 -

©lUimt Qluijitbc Dei'1» Ortes,


21 iii)abc oct Ortes, 2liiiiD.
U'iiifi. IBetter.
TS euer,
imo
UllO
Ubr;cit
U!ir;cit
<v?ec»jrtHij, fötltudnuiiij,
^ccjjrtiijj,
ber
Söeleiid)tiutij, eirf>iiflfcit
2uft. 2JioiiCi|d»ctii
Der Stift.
0iduififeit
JlDiiDfcluin LIIKV
ttfiiv
^ßorfi)inmiu||e
^ ü i' f o nt m it i f | e 83o
I

a.5.45
3.5.43 Horweg'en/Eorämeer:
Morwef en/Fordmeer :
1. Feindlai e:
geir.dla^e:

lai taufklärung
Lui taulklärung bei Jan Hayen und Island blieb
ohne irg
Er, ebnis. Bei Aufklärung nach den Earöm
Baröra
wurden njehrere
n ehrere Schiffe und ein getauchtes Uboot
-TJboot
und SO-värts von Spitzbergen ein Schiff von 3.000
3.C0C
BRT gesichtet.
gesichtet, lichtbilderkundung von der Kolabucht
kolabucht
ergab ein Uboot, 4 Zerstörer, 2 T. und 19 Frachter.

Feindflugtätigkeit in der
Die reindf_ugtätrgkeit der- ITordsee
Fcrdsee war
v/ar ge-
ge-
ring, bei den Islandstaffeln waren
v;aren nur 2 Flugzeuge
eingeset zt.
eingesei

Die russ. Battr. der Fischerhalbinsel be-


schossen die Fjordeinfahrt von Petsano
schosser sm 6/5. mit
Petsaco am
wenigen Schuß.

2. Eigene jaze:
läge:

Bördl.
Ncr|dl. Kammerfest
iiamnerfest wurde
v/urde eine russ. Uboots-
Cboots-
mine ge
geechnitten
chnitten und
und das
das Gebiet
Gebiet wegen
wegen Kinenver—
Minenver—
dachts gesperrt.

Es sind 31 Schifze
3s Schiffe nach Korden und 22 nach
Süden g-
geleitet
leitet worden.

IV. Skagerrak,
Skager ran:, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

Feindlag e:
1. Feindla,

In der Kronstadtbucht waren 13 'Jachboore


'Jachboote
auf PosiJt
Posit ion. Bei lavansaari sind 13 Wachboote,
5 M-Boot
K-Boot e und ein Werkstattschiff
7/erkstattschiff festgestellt.
-
- 158 -
-

©atuin
öiUiim ‘3I»flrtbe
•2Iii9flbe bti
Deö Dxttti,
Orteö, 'Biiib, Qßctfcr,
‘IBinD, TBttter,
utib
Ullt) Seegang, Sdcuc^tung,
©eegang, Sclcucfotung, ©icbUgteit
©icbtlgfeit SSorfommniffe
Q5Drfommniffe
llhr;eit
Uhtjeit finft. CWonDfebci»
Der fiuft. ^onDfAei» ufro.
«fro.

8.5.45 Seislijalä^ri
Bei Seisljai l(ri ein
ein. ffachboot,
«Yachboot, hei
bei Schepel 6 H-Boote
ich'boote. Eines dieser M-Boote wurde
ach
und 5 'tVai
Wa.'
(128) durch Lu:itangriff beschädigt. Im Gebiet Hochland -
Tythers tags und nachts Eeindflugtätigkeit.
Feindflugtätigkeit.

2. Eigene Lage

Im HSO-Bereich
BSO-Bereich wurden 5 D. und 2 Uboote
geleitet und 13
15 Fahrzeuge zur Y/egekontrolle
Wegekontrolle an-
gesetzt. Bei Kopenhagen eine Mine geräumt.

Minenschiff "Ostmark" ist auf dem Marsch


Minenochiff Morsch
von Kiel nach Swinemiinde.
Swinemünde. In der Lübecker Bucht
detonierte eine Mine im Fischernetz.
Fischemetz.

Urlaubertransport Hinge
Urlsubertransport Hangö nach Libau planmäßig.
planmäßig,
Die Leersj chiffe des Transportes Reval - Jakobstadt
Leersjchiffe
sind auf dem Rückmarsch.

An dler
er Bartburgsperre
Yfartburgsperre und vor YYindau
V/indau konnten
v/egen i7ettterlage keine Räumarbeiten durchgeführt
wegen Wetjterlage
werden. Seeigel 32
52 ist planmäßig verstärkt worden.
2 R-Boote und 2 Kid-Boote
KM-Boote führten LIinenverseuchung
Minenverseuchung
gegen Lavansaari durch. Auf einen Minenverband
in der Kuporia-Eucht
Kuporia-Bucht erfolgte ein Luftangriff
ohne Schaden.

Besondere:

Station Ost hat Richtlinien zur Abwehr der


neuen kombinierten Gegnerminen erlassen. l/Skl
1/SKI
(129)
hält eine dieser Anordnun^fur
Anordnun^für wenig zweckmäßig
und hat Station Ost auf Abänderungfyhingewiesen.
Abänderung^hingewiesen.
(l/Skl 13438/4-3
(1/Skl 15458/45 Gkdos.).
- 159 -

SDatum
Xxuum 2Injjrtb« De«
2In)jabe btß Dtteö,
Oneb, IßinD,
Ißinb 'ZBetter,
TBetttr,
unt>
unb
lifjrjcit
Ubrjcit
©cegnriij,
«ctantlij, ®tleucfilim9,
Der
©elcucbrung, «äldxiäftit
der ßuft,
©id)tlgfeit
Duft, ‘nonöftbein
Qnonbfdjtln ufio.
SSinfom mniffe

8.5.45
B.5.45 V. Hand elaschiffahrt
elsschiffahrt

le jt das überprüfte Konatsergebnis


1) 3/Skl le;t Monatsergebnis von April
1943 über die Verluste des feindl. Handelsschiffs-
vf^r. Danach,
raumes var. Danach belaufen sich die Gesamtverluste
(UO) auf 129 Schiffe mit 603.306 BRT. (l/skl 13544/43 geh.
in KTB Acte "Fremde Handelsschiffahrt".

3/33 cl hat eine Untersuchung über den Überschuß


3/S Überschaß
der fdl. Handelsschiffsneubauten
Handelsschiffsneubauten über
über die Schiffs-
die Schiffs-
versenkuigen
versenkuhgen aufgestellt und kommt zu dem Schluß,
ScnluJB,
daß im April 1943 ein Zuwachs von 450.000 SED
BRT ein-
getreten ist.

((131)
131) 2) M Hü
Rü legb eine Zusammenstellung über die .Verluste
die^Verluste
der skanlinavischen
smanlinavischen Erzschiffahrt vor. Die''nrz-
DieOäS=
schiffahrt für die Rhein-Ruhr-',Verke,
Schiffahrt Hhein-Euhr-V/erke, denen etwa
YO $6 der Gesamteinfuhr zugeführt werden, betrüge«
betrugwt
im ersten
erster Vierteljahr 1943 37.000
37-000 t, das bedeutet
annähernd 30 'f,
io des Gesamtjahresverlustes von 1942.
1942.
Im Verhältnis zur verschifften Erzmenge ist der
Verlustp:
Verlustprozentsatz 2,44, wobei im Vergleich mit
rozentsatz 2,44,
den früh12
mren
ren Jahren erhöhte Verschiffungszahlen
Verschiffungszahl er
und mild 5r
;r Winter zu
za berücksichtigen sind.

Die Gesamteisenerzverschiffungen aus Skandina-


vien von Januar bis April konnten infolge des mil-
7/inttans
den V(intt 3rs auf d.as Dreifache der Verschiffungen
im gleic.ien
gleichen Zeitraum 1942 gesteigert werden. Ins-
gesamt konnten von Januar bis April
Anril 1943
2.327.00(5 t Erz nach Deutschland verschifft werden.

3) 3/Skl legt eine Neuausgabe der "Zusammenstellung


wichtigen
aller wi ohtigen bisher bekannt
bemannt gewordenen geheimen
Admirali ;ätssonderanweisungen (A.M.S.I.) für die
Admiralitätssonderanvfeisungen
feindliche Handelsschiffahrt mit dem Stand vom
((02
132))
Juni 1942"
194:!" vor. Einzelheiten s. 1/Skl 13636/43 Gkdos.
in KTB
iCTB Teil 0C Heft XI.
- 160 -

Oiuum
örttum Clujabc oes
bcö Ortes, TBiiit».
TUinb. Sctrer.
fetter.
UIlD
UltD Sccflaiijj, JBelcittittuua,
eccgaua, SSelcttcbtuHö, ©idwlijtcit
®id)tt«}fcit 33an'r0niinniffc
^surominuiflc
Uhr^cit
UbrjeU oer 2uft. CÖlonOfcbcut
Der fiuft. ufip.
^onDfrbctii iifio.

8.5.43
6.5.43 4) Im 'iVirtschaftaministerium
V/irtsctiaf tsm^nisterium hat eine Besprechung,
hei der l/skl, 3/Skl und Sonderstab H,7K
fflYK be-
teiligt waren, stattgefunden, um die Frage zu
klären, welche Situation für die schweizer
Schiffahrt im Falle eines Wirtschaftskrieges
mit der Schweiz eintritt. Als Ergebnis dieser Be-
sprechungen werden aus einem Wirtschaftskrieg
und aus einer Aufhebung des Abkommens zur
Sicherung der Schweizer Schiffahrt nur Nachteile
Sicherund
für die deutsche Seite erkannt. Die Schweizer
Schiffe würden ohne unsere Kontrolle und Kenntnis
fahren, urd können außerhalb
fahren auBerhalb des Op.Gebietes nur
prisenrechtlich angefaßt werden. Es besteht auch
die Aussicht, daß die Schiffe dann der Tonnage
der Feindmächte zufließen,
dar (l/skl 13954/43 geh.)

VI. skriegführun
U b o o t skriegführung

1. Feindlage
Feindlage:

SCllS-Iüeldung
Eine SCS
nune -ileldung eines Panama-Schiffes 70 sm
(133) südösti. von Pernambuco ist vermutlich auf den Erfolg
südösiJtS.
eines eigeneitn zurückzuführen.
n Ubootes zurücxzuführen.

2. Operationen
Ouerationen;

Gruppe "Rhein" und "Elbe":


Aus gestern eingegangenen XB-Meldungen
XB-ileldungen ergibt sich,
daß der SC- sowie HK-Geleitzug
HX-Geleitzug Kursanweisungen er-
halten hat, die siidl.
südl. der eigenen Ubootsgruppen
liegen. Die starke Ausweichbewegung der beiden Ge-
leitzüge ist auffallend und so klar, daß angenommen
werden muß, daß
iaß der Gegner von dem aufgestellten
Vorpostenstreifen Kenntnis hat. Da ein Erfassen unse-
Vorpostenstrsifen
rer eigenen Vorpostenstreifen durch den Gegner nicht
- 161 -

t)imun
QiUum 2Iii>jrtbc t>cß
2Iiiijrtbc bcu Orrce,
Ortce. TßiitD
TßinD. Tßciter,
IBettcr,
Ultb
mit)
Ubrjrit
Ubrjeit
0cci3aii(), :B<Icucinun«j,
Sccijaitij,
Der 2n
!SeIeud»niitg, 0iclitigfat
Öiift,
ft, OToiiDfAciit
©iduigfeit
IRüitDfcbciit »fip.
ufip.
Q5orEommniffe
25 or f o m m n t f f e 85
8D

8.5.43 immer nur durch Ortung durch f eindliche Flugzeuge


imner
erklärt TJivorde
rden
en darf, muß die Möglichkeit des Ver-
rats im g .eichen
stehen Maße in Betracht gezogen werden,
Ein üinbriti
^inbrit'ch in eigene Schiasselmittel
Schlüsselmittel ist umwehr-
unwahr-
sclieinli Die Möglichkeit des Verrats somit nur
durch. Eint
durcli Eirib'lick der Karte mit den UbootsaufStellungen
gegeben Es wurde deshalb noch einmal genauestens
überprüft welche Stellen der Kriegsmarine diesen
Einblick unbedingt für dienstliche Zwecke benötigen.
Es ist wei:.terhin
::.terhin befohlen, häufiger die Schlüseel-
Schlüssel-
mittel zu wechseln.

Auf Grund der XB-Meldung


XB-Keldung mit der Kursanweisung
der beiden
beidefr Geleitzüge wurden die Gruppen "Hnein"
"Rhein"
und "Elbe etwas nach Süden verschoben. Hach
Mach Kopp-
lung mußt^
mußt£ der SC-Geleitzug im Laufe des heutigen
Abends dep.
deji Vorpostenstreifen passieren.

Eie Boote der Gruppe "Drossel" werden nach Ab-


Die Ab—
bruch.
bruch der bisherigen Operationen auf einen SC- bzw.
HX-Geleit iUg a.ngesetzt.
angesetzt.

SO-wiNirts
'ärts Grönland ist ein schon vor einigen
Tagen von einem Boot gemeldeter weststeuernder Ge-
leitzug von
'n einem Boot erfaßt worden. 4 weitere
Boote wert
werd en darauf angesetzt.

Ein gestern in der Biscaya durch Bomben schwer


schv/er
beschädig}; es Boot ist trotz Hachsuche
beschädig Nacksache mit Flugzeugen
und Booteh
Boot nicht mehr gefunden worden. Mit seinem
Verlust ' id
ip t zu rechnen. Damit sind in diesem Monat
11 Boote ■verloren
rerloren gegangen.

Bei : ‘reetown