Sie sind auf Seite 1von 679

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 54
Februar 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn ■• Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/57

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 100/Chef

Britische Admiralität
Case GE 154 PG 32074

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/54

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Kriegstagebuch der Seekricgsleitung
Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer.
Maierhöfen - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.];
[Hr'g.]: HST

Teil A.
Bd. 54. Februar 1944. - 1995
ISBN 3-8132-0654-8

KTB-Ausgabt ist auf säurefreiem Papier gedruckt


Diese KTB-Ausgabe
und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0654 8; Warengruppe Nr. 21


© 1995 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Cornelia Witte
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
Tag
TaR Ort-
Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 5^

Prüf-l'Jr.
Prüf-Er. 4

Hur durch Offizier !


l'Iur

Krie istagetucli
istagebuch der Seekriegsleitang
Seekriegsleitung

( 1.Abt. )

0) Teil A

in:
in; _C-CUH:NT r>
-C-CUM:NT ü
Februar 1944
DMiaALir
DMIRALtr PftOP MY
PftOPEMY
AND
AND rrs
n Nt MB
RüGIS .R:D NI M8EIERA IS
IS
P G/32.0 74/NIC
74/NIC-
NO BfffA*K
ARK OF / NF K. MD
Of vNr ND SH<^UI
SH/^UljD BE MADE
HADE
ON I fctrr //NF
tJT N»' I. C SS.• i A R. JCTAilONS
JCTAllONS
SHO D e
B M •>: HTin •<,
-4 ON K;
H: WORK
R- C
R:.. C. c .t CH
•/CI CM . r. ■ Ss ' OF PARER.
OF PAfER,
Q-O •-- ■ - M3' R

Seelcriegsleitung : Großadmiral Dönitz


Chef der Seekriegsleitung Bönitz

Chef des Stabes der Ski. : Vizeadmiral Heisei

Chef der 1.Abt.Ski. Konteradmiral Y.agner


: ivonteradmiral Y.'agner

Heft : 54

begonnen : 1.2.1944

abgeschlossen : 29.2.1344
29.2.1944
Tag V Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit <■✓ Wetter
- -L

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1.2.44 Politischer Lageüberblick.

Nilach
Hi ach. Reuter
Eeuter hat Moskau Bündnis
Bünduxs mit jugoslawischer
Regie iiung
Eegie abgelehnt.
g ahgelehnt.
A ns Madrid wird lebhafte diplomatische Tätigkeit
gcmeld e t. Eine Erklärung Edens über die spanische
gemeld
Lage Y:
vivtird
vhrd für die nächsten Tage erwartet.

Lagebesprechung bei C/Skl..


C/Skl,.

I) Chef Ski Qu A:
a) Indienststellung von TA 34, die mit kroati-
scher Besatzung vorgesehen ist, ist noch nicht
erf olgt.
erfolgt.
b) Vorzeitiger Abzug der beiden letzten bei
SVK eingesetzten Einheiten der 25.Msfl.
25„Msfl. zwecks
Entsendung in den finnischen Meerbusen ist nicht
erforderlich, da Abstellung bereits in 10 Tagen
beendet sein soll.
c) Von MOK
MCE Ost bzw.
bz,v. Adn. Ostland erbetener Ver-
zicht auf Personalabzug aus bedrohtem dortigen
zicbt
Bereich (s. ETB
KTB 3/1.) ist von Ski Qu A an OKM
OEM
AMAj befürwortend abgegeben.
AMAl
Es ist selbstverständlich, daß, solange
gegenwärtige Spannung in Lage an nörd-
lichem Ostfrontflügel anuält,
anhält, Durch-
führung aller Abzugsmaßnahmen ausgesetzt
wird.
d) Von Gruppe Süd vorgelegter Antrag Adm.
Sch(w. Meer betr. Keuorganisation
Scbw. Neuorganisation seines Bereichs
wird bei Ski Qu z.Zt.
z.St. geprüft.
- 2
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.2.44 Im kleinsten Kreis:

(2) II Heereslaae :;
Heereslage
Zuführung eigener Truppen nach. Krim auf
Luftweg (l^Division) dauert an.
Fdl. Zangenangriff im Lonezbogen ist not-'
not-
dürftig abgeriegelt. Rowno
Rcwno ist von gegneri-
scher Kavallerie umfaßt. In KordfLanLe
Kordflanke des
Heweleinbruchs ist dem Feind erneuter Ein-
bruch geglückt. Sei
Bei Heeresgruppe Kord stößt
Russe mit starken Kräften auf Harwa vor.

OB Heeresgruppe Kord, Gen.Fm. Küchler,


OE
hat Kommando an Generaloberst Mod^l
Mod\l abge-
geben.

Im italienischen Kampfraum hat eigener


Angriff gegen- Landungstruppen südlieh
südlich des
Tiber noch nicht begonnen.

HD
III) C/Skli Chef Ski ist mit Maßnahmen bezüg-
C/Skl:
lich Verstärkung der Streitkräfte im Bereich
Admiral Ostland einverstanden und befiehlt
weitere Verstärkungen vorzusehen, sobald sich
Verschlechterung der Lage abzeichnet.

Admiral Ostland
O.stland soll melden, 'welches
welches
Bild von Seelage durch Luftaufklärung zur
Verfügung steht.
Chef l/Skl
1/Skl bemerkt, daß im Falle ernst-
hafter Bedrohung rigorose Eingriffe in Geleit
sieherungsdienste des BSII
Sicherungsdienste BSK und BSV/
3SW sowie des
KOK Herwegen
MOK Norwegen notwendig werden. Voraussetzun-
gen hierfür werden jetzt geprüft.

C/Ski
0/Ski teilt ferner mit, daß Einsatzbe-
reitschaft von 8 Booten 27. U-Flottille im
31: 1
Benehmen mit Kmdr. Admiral Uboote von Chef 31;
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

l.'2o 44
1.-2.44 to““ eioiifalls geneiLnigt
eichfalls geneiLnist ist, jedoch, soll Aus-
■b ildungsgang nach üöglicliii;eit
Ilöglichkeit nicht gestört
den.
werden.

Besonderes..
Besonderes

I) Betr,
Betr. Lare. am Pinnenhusen:
Finnenbusen:

1) An 30/1. 2315 Uhr neidet ftOK


KOK Ost:

"Beind hat Lugalinie


"Feind lugalinie überschritten -
Janburg genonnen.
genommen. Heer anstreht
anstrebt Verteidigung
Narwalinie
Harwalinie gleich Pantherstellung. Kunnehr
Euanehr mit
Auftreten feihdlicner
feindlicher Seestreitkräfte
Seestreitkrafte in
Harwahucht su rechnen.
Harwabueht zu reclmen. Dann Verbindung nach
1
Sütters
lütters gefährdet. Zunächst 2 EFK
KPE's s zur
Sicherung Nachschubes abgestellt, dadurch
Nashornbewachung von 6 auf 5 Positionsboote
vermindert, muß in Kauf genommen, werden. Ber-
Fer-
ner Vorschlag Vorpostenlinie 25.Ksfl.
25.Msfl. auf
Linie Tütters - Aseri - Kundabucht, unter
Verzicht auf Schwerpunktbildung Nashorn.
Außerdem hiermit.beantragt schnellste Zu-
führung von mindestens 4 bis 6 Artilleriefähr-
prähmen. Baldige Entscheidung erbeten, beson-
dersim Hinblick darauf, daß von 6 jetzt im
Pinnenbusen befindlichen Booten 25.Hsfl.
Finnenbusen 25.1Isfl.
vier Anfang Februar
Pebruar Werftliegez-it
Werftliegeait beginnen
müssen. Mit Eintreffen erster drei Boote
17.Vpfl. Reval
IT.Vpfl. Eeval nicht vor 5.2. zu rechnen.
Einsatz dieser Boote nur bei Nashorn zu ver-
antworte'n.".
- 4 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

1.2.44 Ski erklärt sich mit Vorschlag VP-Iinie-


VT-linie-
Kitters - Kundabucht unter Verzicht auf
Tatters
Schwerpunktbildung Nashorn
Nashorn, einverstanden
und stellt MOK
KOK Ost wegen Zuführung von
Artl.MEP weiteres in Aussicht.
Artl.KE?

MOE meldet hierzu Annahme, daß ausreichender


KOK
Jagdschutz
Jagt. Schutz gestellt wird.

3kl wendet sich daraufhin mit folgendem Er-


Ski Nr-
suchen an Ob.d.L.
sucften Ob.d.l. Füstb.:

"Zurücknahme Front an ^innenbusen


2?innenbusen und Aufgabe
Eüs;enbatterien
Küs ;enbatterien in Kronstadtbucht gefährdet Verbin-
dun ; nach Tütters
dung lütters und damit Rückhalt für Minensperre
in liesem Sicherung Nachschubs Auf-
Liesem Seegebiete. Zur Sicheiu^
stellung Seestreitkräfte in Linie Tütters - Aseri
wendig.
not vendig.

Um Position halten zu können, Gestellung aus-


chenden
henden Jagdschutzes erforderlich. Da Einrichtung
Sicierung Tütters-Nachschubs nur durch Verringerung
Sicherung
Ubootsnetzbewachung
Ubo Dtsnetzbewac'iung möglich, gewinnt außerdem laufende
Aufrlärung über Finnenbusen besonders wegen Aus-
Aufklärung
brujchsversuche Feind-Uboote erhöhte Bedeutung."

22)) Emdr. üboote, nachr. Gruppe Nord / Flo ;te,


Kmdr. Admiral Uboote, te,
MOE] Ost, erhält folgende Weisung:
KOK]

"Zur Verstärkung Seestreitkräfte im Finnen-


Finnen-
busen kann Einsatz von Ubooten erforderlich werden.
l.H. hat entsprechenden Vorschlag Gruppe Nord /
Ob. i.H.
Flotte gebilligt und angeordnet, daß 8 üboote,
Uboote, zwec
zweo
mäßig von 27. U-Flottille bei Fortsetzung
Eortsetzung Ausbil-
Ausoil-
dung, die nicht beeinträchtigt werden darf, so aus-
durg,
üsten sind, daß sie in 6 Stunden gefechtsklar
l/Skl/MOE
eingesetzt werden können. Abruf durch l/Skl/MOK
Ost im Einvernehmen mit Eomm.
Komm. Adm. Üboote. Vor
Uboote. Vor-
scqlag für Führung im Einsatz vorlegen."
schjlag
- 5 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1-2.44
1» 2>44 3) BSW, BSN, MOK
HOK Norwegen,
Horwegen, nac!ir
nachr. 0 Gruppen
Gruppen.
W :st und Hord / Flotte werden ersucht, umgehend
Zeitpunkte
Z itpunkte der Werftfertigstellung, Herstellxmg
Herstellung
d :r Eriegshereitschait
Kriegshereitschaft und beabsichtigten Vor-Ver-
1
lügungs.-
(! gangs.- xmd
und Einsatzbereich der 6., 7. bzw.
21. ?. Msfl. zu melden.

4)
4) In
IJI Kriegsmarine Kurzlage vom 28/1. hat Ski
3kl auf
,
G::'und
und der Meldung des MOK Ost (s. KTB 27/1.)
Bl!ifehl zur Zurücknahme linken Flügels 18.Armee
Befehl
auf Hungerbxirg angeführt.
.'if Linie Hungcrburg

Am 29/1. teilt Heeresgruppe Hord


Nord mit, daß
derartiger
irartiger Befehl dort unbekannt ist und bittet
uii Klärung. Abbau der unbeweglichen Küstenbatterien
un Küstenbatteriai
Wirde durch das dort eingesetzte Gen.Kdo. nur
wprde
vorsorglich
rsorglich auf Grund der sich immer mehr ver-
schärfenden tun Verlust dieser
chärfenden Lage angeordnet, um
Batterien auf jeden Fall zu vermeiden.

Ski unterrichtet Heeresgruppe Nord


Hord auf Grund
augeforderter Meldung von MOK Ost, daß Seekmdt. E
ajjigeforderten
an. 26/1. gegen 2150
2130 Uhr durch 3.SS-Pz.Korps Mit-
t iilung Flüg^
ij-ong erhalten hat, daß Rückführung linken Flügä
i.Jinerhalb
i::merhalb der nächsten 24 Stunden zu erwarten
erv/arten sei.
Ai 27/1. gegen 1230 Uhr wurde Seekmdt. R
A4i E durch
A::iruf von Kampfgruppe Küste (Gen.Lt. der Waffen-SS
■ryssing)
Kt
Ki
^ssing) mitgeteilt, daß Stichwort gegeben sei,
A )bau und Räumung innerhalb 24 Stunden durchzu-
f ■ ihren.

n)
ii) Gruppe West hat unter 22/1. nach erneuter Über-
prüf' mg des Programms für Iteimatüberführung von
Schiffsraum
Schi ifsraum vorgeschlagen, daß entweder nur kleine
Fernkampfbeschuß
Schiffe, die unter Umständen ohne Fernkampfbesohuß
durc.i den Kanal durchkommen, oder schnelle Schiffe,
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Wettei Vorkommnisse

1.2.44 die Aufschlägen,


Aufschlägen ausweichen können, vorzusehen sind,
sind-ujid
ujid
deslalb beantragt, aus dem bisherigen Uberführungs-
Überführungs-
pro| ramm die Tanker "Eecum"
Programm (5.500 BRT, 9 sm Ge-
sohvindigkeit) und "Eordmeer"
schvindigkeit) "Hordmeer" (5.600 BRT, 9 sm Ge-
schvindigkeit) sowie D. "Deringde" (4.000 BRT,
streichen.
9,5 sm Geschwindigkeit) zu streichen.
Gruppe bittet ferner um Prüfung, ob D. "Tannenfels"
"Dresden1’ als besonders
und "Osorno" und ggf. auch "Dresden"
schnelle
sehr .eile Schiffe in das Programm einzugliedern sind
oder ob diese Schiffe für etwaige Aufgaben in Hord-
Dord'
spanien bereitgehalten werden sollen, wobei Gruppe
Spanien
auf das hohe Risiko des Einsatzes dieser Schiffe
hinyeist.
him reist.

1/Skl hat entschieden, daß "Tannenfels" und


"Elia Eßberger" wegen ihrer Größe zu gefährdet sind,
"Elsia
und daher erst in das Eebruar—
Februar- und Märzprogramm ein-
gegliedert
geg iedert werden sollen. Dagegen sollen u.a.
kle: nere T. }^ auch "Recum" und "Dordmeer"
klei "IJordmeer" vordringli
v.ordringli
mit überführt werden, da Inder
in der Heimat Tanker am
all^rdringlichsten gebraucht werden.
allordringlichsten

Gruppe meldet am 30/1. dazu, daß "Recum" und


"No ■dmeer" nur sehr
"Nordmeer" s ehr geringe Chancen haben werden,
d ie Kanal-Enge schwimmend zu passieren. Die Gruppe
die
bea ssichtigt, eins derbeiden Schiffe in der Heu-
beabsichtigt,
momlperiode Ende Februar zum Durchbruch einzu-
monlperiode
setpen.
setzen.

Unter dem 1/2. entscheidet Ski endgültig, daß


für Blockadebrecher keine Verwendung in der Heimat
bes ;eht, daß kleine Tanker dringendst benötigt wer-
den daß deshalb die kleinen Tanker "Spramex" und
"Mejc-
"Me cphalte"
phalte" vordringlich zu überführen sind. Falls
Palls
in ;: feumondperiode
leumondperiode Februar alsdann noch Chancen
zum Durchbringen von weiteren Schiffen vorhanden
s inl., sollen die in der Heimat sehr fehlenden wei-
ter m
=n Tanker vorgesehen werden.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.2.44
1+2.44 III Dt. Markdo.
Marlido. Italien übermittelt
ülermittelt Ab-
schrift seines Schreibens an den Unterstaats-
sekretär der ital. Marine
Llarine betr. Einsatz ital.
(3) Soldaten. Abschrift gemäß l/Skl
1/Skl 3026/44
fikdos, in KTB
Gkdos. KIB Teil C Heft XIV.
ZIV.

iv:
IV Tageseinteilung für Besuch des Ob.d.M.
bei den Westverbänden vom 30/1. - 5/2. ist
(4) gemäß l/Skl
1/Skl 3339/44 Gkdos. abschriftlich
in KIB Teil B Heft V niedergelegt.

Lage 1/II.

I. Kriegführung'in den außerheimischen Gewässern.

1. Feindlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

2. Eigene Lage:

Ob.d.M. hat über Mar.Att. Tokio


"Bogota" Anerkennung für gut durchgeführte
Versorgüngsaufgäbe ausgesprochen und dem
Versorgungsaufgabe
Kapitän und b
6 Besatzungsmitgliedern das Eisernt
Eiserne
Kreuz 2. Klasse verliehen.

Ski unterrichtet 2/Skl BdU op, daß nach


Pressemeldungen vom 31/1. 26 Deutsche und
8 Italiener von brasil. D. "Camocin" am 3/1.
aufgenommen sind. Da nur "Burgenland" und
aulgenommen
"Weserland" Italiener an Bord hatten, handelt
es sich um Überlebende von "Weserland".
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

1.2.44 Bis
Die für "Weserlaad"
"Weserlanä" geforderte Wegesperrung
Wegespernmg wird,
dar er aufgehoben. Weiter
Weiter wird 2/Skl BdU op unter-
richtet,. daß "Rio ßrande"
Grande" Aufforderung zur S^and-
or1meldung
orl meldung nicht beantwortet
.beantwortet hat. Schiff ist mit
grcßter Wahrscheinlichkeit
Wahrscheinlichkeit als verloren ansusehen.
Terlustort
Verlustort z.Zt. noch unbekannt, wahrscheinlich
ebenfalls nördlicher Südatlantik.
Sudatlantik. Angriffsverbote
für
fü:* Uboote
Dboote auf Einzelfahrer
Einseifahrer im Atlantik werden
daher ab sofort aufgehoben. Eür Eanemarkstraße
Bänemarkstraße
une. ostwärts davon zwischen 71 und 66 Hord
unc. Kord wird
das Angriffsverbot am 2/2. mit Anbrechen der
Dunkelheit aufgehoben.
Gruppe Kord / Elotte, nachrichtlich Gruppe
We
Westt erhält betr. "Rio Grande" entsprechende Mit-
te lung. Alle Maßnahmen zur Aufnahme dieses Schiffe
Schiffs
sind am 2/2. abends mit Einbruch der Dunkelheit I
ei izustellen» In Richtung Dänemarkstraße fliegende
eiuzustellen.
We termaschinen sind anzuweisen, auf möglicherweise
Westermaschinen
no :h ankommende "Rio Grande" zu achten. Ski ver-
mu
um. ;et allerdings, daß "Rio Grande" im nördlichen
Sülatlantik verloren gegangen ist.
Weitere Blockadebrecher sind nicht mehr zu
erwarten.
Bür
Eüx "Rio Grande" übermittelt Ski noch einmal
Wetterbericht und erteilt Befehl, bei nächster
Gelegenheit, spätestens bei Passieren Punkt Eiche,
St indort durch Kurzsignal
Eurzsignal zu melden.

Es ist nicht anzunehmen, daß auf diesen


Befehl hin noch eine Meldung eingeht.
Es muß tatsächlich damit gerechnet wer-
den, daß alle drei Blockadebrecher•ver-
Blockadebrecher ver-
loren gegangen sind. Damit endet wahr-
scheinlich endgültig der Blockadebrecher--
Blockadebrecher.
dienst zwischen Europa und Ostasien,
der unter aufopferndem Einsatz
E insatz aller
Beteiligten der deutschen Rohstoffwirt-
y -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
10

1.2.44 sch.aft und


and auch, der Versorgung von See-
streitkräften ganz außerordentlich wert-
volle Dienste geleistet hat. Die Aufgaben,
die den Dampfern zufielen, werden in
Zukunft von den Transport-Dhooten,
Transport-Ubooten, in der
Zwischenzeit auch von Kampf-Ubooten,
Ktmpf-Ubooten, durch-
geführt werden, so daß wenigstens die
Aufrechterhaltung der allernotwendigsten
Rohstoffeinfuhr sichergestellt werden
kann. Auch japanischerseits wird durch
Einsatz von Transport-Ubooten an der Lö-
sung dieser Erage
Trage in verstärktem Kaße
Maße
gearbeitet werden müssen.

ii.
II. L age Westrau'm
Westra u'm

1. Feindlage:
Feindlage:.

Über der Biscaya wurden 21 Flugzeuge im


Einsatz erfaßt. Bei den Azorenstaffeln wurden
6 Flugzeuge und 3 Seenotflugzeuge gemeldet.

Je eine engl. Einheit wurde 1237 Uhr in Al


AL
9580 und 1432 Uhr in AL 7540 geortet.
958^)

Eig ;;ne Lage:


2. Eigene

Geb et Atlantikküste:

Z 23 und Z 32 haben nach Bordeaux verlegt,


T 224t und 27 sind 0130 Uhr zur Ubootshilfe
Ucootshilfe für
ü 3 > 4 ausgelaufen, das auf befohlenem Aufnahmepunkt
U
nie it eingetroffen ist. Uachsuche
Rachsuche blieb vergeblich,
Auf,
Auffe,;'iabe wurde mit Dunkelheit abgebrochen.

B 36.(neu)
36. (neu) Zu buleban
Za beziehen Tom VardracUuw
vom d«f Krie«mmjLrine
Vordrucklz^er der "SoiamviD« J. J. Auznztln
Aarajtln ln OlOckzUdt.
aiCckiUdt.
Din A 3
J.U

Tag
Tap Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

■11.2.44-
.2.44 Mar.Att. Madrid beabsiolitigt,
'beabsichtigt, Motorschiff
n Btssel"
."Bf asel"von Vigo nach Ferrol zu verlegen, um zu
utv ;ersuchen, oh
un;ersuchen, ob "Bessel" zur Verlegung nach West-
fr, inkreich
fr tnkreich geeignet ist. Ski unterrichtet Gruppe
3t entsprechend.
We ät

Se sgebiet
;gebiet Kanal:
T 22 und 23 haben 0130 Uhr von Dünkirchen
aub Ostmarsch fortgesetzt und 0530 Uhr Bereichs-
aus
gränze passiert. Geleit "Osterode" hat unter Schut
grsnze Schut:
voi 16 R-Booten
H-Booten 0300 Uhr Boulogne zum Weitermarsch
na2h Dünkirchen verlassen. Standort der R-Boote
nach
wurde laufend vom Gegner geortet. Geleit ist 0700
Uhirr in Dünkirchen eingelaufen.
Bei Räumarbeiten SW^lich
SW^iich Jersey hatte 46. Msfl
in der Hzcht
Macht zum 1/2. Gefechtsberührung mit fdl.
S Booten. Aufgabe wurde abgebrochen. Gefechtskurz
Gefechtskurz,
be rieht s. Fs. 1135«
1135»
9.Sfl. ist mit 5 Booten 1500 Uhr zur Verlegung
Verlegung;
najeh Westen aus.Rotterdam
aus • Rotterdam ausgelaufen, um bei
günstiger Wetterlage bis Dünkirchen zu marschieren

III. Kordsee
Nordsee , Nor
Norwegen,
w egen, Nordmee r

Nor d s e e
Kor
Vor den Flußmündungen wurden durch Sperrbrecher
6 ELI! geräumt. Geleit ,478
478 Elbe - Hoek ist durchge-
führi. Geleit 479 hat 1000 Uhr Marsch von Ankerplatz
führt.
bei lunkt Fritz nach Hoek fortgesetzt. Sonstige
Geleite und Minensuchaufgaben im holländischen Raum
sind wegen Sturms ausgefallen. Auf Scharhörn ist
Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
11

I«2»44
1« 2» 44 holiänd. D. "Antoinette" aufgelaufen.
liolLänd.

T 22 und 23 stehen auf Marsch


Earsch Dünkirchen -
Hoek:.
Hoeic.

hSE meldet im Januar Durchführung von 5


DSU
BET und von 5 Westgeleiten
Ostjgeleiten mit 48.301 BBT
mii 23.717 BET.
BRT. Im Elbe
Elte - Ems-Yerkehr
Ems-Verkehr wurden
14S.135 BET,
142.135 Ems-Elte-Verkehr 181.811 BET,
BRT, im Ems-Elbe-Verkehr BRT,
Estjerg und Elbe
zwischen Esbjerg Elte 3-.800 BET
BRT geleitet»

II
U c rwegen/Mo. rdmeer:
rwegen/Hordmeer

1. Feindlage:
1.
Hach Eunkentzifferung erhielt PQ-Geleit
0223 Uhr Befehl von Kommodore zu Kursänderung
auf 235°. Nach
Hach Funkaufklärung
Eonkaufklärung standen am 31/1
2122 Uhr 2 russische S-Boote in See und 2237
2122
gat engl. Einheit sehr dringenden Spruch
Uhr gab
an Murmansk. Am 1/2. standen 4 russ. Zerstörer
und 2 BO-Boote in See und erhielten 0605 Uhr
dringenden Blinkspruch Poljarnoje.
Funkspruch von Eoljarnoje.

2. Eigene Lage:
Eigene Uboote hatten, ebenso wie am 31/1.,
auch am 1/2. keine Kühlung
Fühlung mehr am PQ-Geleit-
zug. Offenbar sind die Boote infolge häufiger
Bekämpfung durch Jagdgruppen nicht recht-
zeitig im vorgesehenen VP-Streifen angelangt.
rngelungt.
Das Geleit war von eigener Duft
Luft letztmalig
1
AC 834
am 31/1. 2120 Uhr in AG 834'99 gemeldet. Die
Uboote wurden für 1/2. 0600 Uhr in neuen
VP-Streifen von AC 8662 - 8258 aufgestellt.
VE-Streifen
PdU
FdU beabsichtigt, Operation vormittags abzu-.
brechen, brennstoffschwache Boote zur Ergänzung
Tag
T»3 Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.2.44 zu entlassen und mit Rest VP-Strelfen


VP-Streifen vor üurm^nsk
Murmansk
ge,;
gedenen .ervfaxteten
ervjaxteten QP-Geleitzug atifzustellen.
aufzustellen. Ent-
sprechend dieser Absicht vmrde
spiechend wurde Operation 1549 Uhr
abjehrochen. 9 Boote haben Rückmarsch
abgebrochen. Rüctonarsch angetreten,
5 loote VP-Streifen von AC 9148 - 8258 besetzt.

1055 Uhr griffen 13 fdl. Plugzeuge


Flugzeuge mit Bomben
unc Bordwaffen eigenes Geleit westlich Stadlandet
un<.
an U-Jäger 1702 ist nach Bombentreffer gesunken,
D.
D. "Valencia" (3.096 BRT) nach Bombentreffer bei
Mal'oey aufgesetzt; 2 der Angreifer wurden abge-
Mai
s cl. ossen. Von U-Jäger 1702
SC4' sind bisher 39 Mann, dar
daif-
un er der Kommandant und I.W.O., gerettet.
un'
i
In Follafjord
Pollafjord vmrde am 31/1. und
md am 1/2. eine
Re :iie
:he von Detonationen offenbar von Minen beobacht«
beobachtet.

wurdenViach Horden 50, nach Süden


Geleitet wurdenlnach
39 Schiffe.

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.


Ukagerrak,

1. Fe
Pe;.ndlage;
.ndlage;

Ubootsverdacht im V/estausgang
Westausgang des Einnenbusemi
Pinnenbusen^
ha' sich nicht_bestätigt.
nicht bestätigt. Schiffswarnung ist auf-
ge. icben. Über lütters
Kitters wurde geringe Lufttätigkeit
be jbachtet.
rbachtet.

2. Ei ene Lage:

In der Kieler Bucht wurden durch Sperrbrecher


2 llinen
Minen geräumt. Im übrigen keine besonderen Vor-
kopmnisse
kojnmnisse im Bereich des BSO.

Admiral Ostland werden zur Verstärkung der


BrickenkopfStellung Harwa am 1/2. 100 Mann der
Baltteriebedienung Bismarck für Gruppe Hohnschild
Batteriebedienung
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
12

1.-2.44 zugef
zugefiUirt.
ihrt. Am 2/2. folgen weitere 100 Mann aus Batte-
rie bei lienung
riebet ienung Kargoen
Hargoen Süd und Wulf-West, ferner zu-
samme.
samme .(igefaßte
jigefaßte Batterien Rutschi
Rutsch.! und Pilovto
Pilowo mit
HEB 929 mit 4 - 10,5 cm.
4-7 62 cm, außerdem HTTR
Abriic en von Reval bzw. Eunda
Kunda nach.
nach Hungerburg
ist bi fohlen.

V. U b >otskriegführun
lotskriegführung
(5)

ie besonderen Vorkommnisse.
Kei ,ie

Besonder ;s;

Ob. l.L.
LI. teilt auf entsprechende Anfrage von
Ski betr
5kl betr., Unterstützung der Ubootskriegführung
Ubootskriegfmrung durch
Hachtjagl in der Bisoaya
HachtjagL Biscaya mit:

"1.) Heisburggeräte
Ele.isburggeräte zum Zielanflug auf mit ASV ausgerü-
stete Flugzeoge
stebe Flugzeuge stehen ab Februar in genügender
Zahl zur Verfügung und werden dem Fliegerfünrer
ZahL Fliegerführer
Atlintik
Atl antik in gewünschter Anzahl zugewiesen,
zugewiesen.
Ebeiso
Ebe iso werden einige Bordsuchgeräte SN
SH 2 zugewiesen.

2.) Das Haxos-Z


Naxos-Z Gerät ist z.Zt. das wichtigste Gerät
für die Verfolgungsnachtjagd im Reichsgebiet
und daher Engpaß. Trotzdem werden
v/erden aus der Januar-
Bert
Fertigung
igung dem Fliegerführer Atlantik 2 Geräte
zog
zugewiesen.
ewiesen. Zuweisung weiterer Geräte kann erst
erst
spi
später
ter erfolgen und zwar voraussichtlich 5 Geräte
im April,
ipril, 10 Geräte im Mai, sofern die von der
Ind
Industrie
ustrie vorgesehenen Auslieferungszahlen einge-
halten werden. Im Februar fallen keine Geräte an.
haltten
Die gesamte März-Ausbringung in Höhe von 5 Geräten
ist der Rriegsmarine für Beobachtungsaufgaben auf
Ubooten zugesagt. Falls diese Geräte freigegeben
Ubcoten
weiden,
werden, könnten sie bei Fliegerführer
Fliegerfuhrer Atlantik

B 3A.
SB. ineui
faeu) Za bed«b*a
Zu beziehen rom Vordnickl»*er
Vordrockla*«* der KriectmArine
Kriegwmarlna J.
J, j,
J. Aajraetin
Anxuatln ln G10ok*t*dt.
GlOokeUdt.
Din A 3
!■

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1» 2.44
1*2.44 zun
zum Einsatz honzien.
kozcien. Um
Un Eiiciäußerung
Euckäiißerung wird geteten.
geieten.

3.) Die geforderte Verstärliung


Verstärkung des Pliegerführer
Fliegerfüiirer Atlant
Atlarn;
an 1‘ ernserstörern wird
ernsirstörarn v/ird durch Umrüstung
ünrüstung der Seeauf-
iclä:
itlä; ■ungsstaffei
ungsstaffel 1/128 auf Ju 8883 angestreht. Eine
Sine
wei ere Verstärkung ist wegen
v/egen der'
der'angespannten
angespannten Ju 8E
86
Jag
lag z.Zt. nicht möglich."
3kl unterrichtet 2/Skl BdU op und Chef ihCD
LIED
ent:; prechend mit der Bitte, die in Ziffer 2) erhe-
entsprechend
ten ; Rückäußerung
tenp Riickäußerung zu oeantworten.

(6)
(6) VI. uftkriegführung.
u f kriegführung.

T/estraum
v/estra'im
I:i hesetzten
Besetzten Uestgehiet
'Jestgeoiet fanden nur vereinzelte
Feinde .nflüge statt.
sxatt.

Reichs ;ebiet
ebiet:
Aa Tage
Ai läge wurden einzelne Flugzeuge im Raum
Saum. Kolmar
FriedrCchshafen,
Friedr ichshafen, Künchen
München und Marburg
Marhurg an der Drau
Brau
gesich et. Am Ahend
gesichtet. Abend führten 6-8 vermutlich Uosquitos
Störfl rge im Raum
Störflige Saum Büsseldorf
Düsseldorf - Aachen durch. 15 Slug-
Flug-
zeuge Elogen über Eerleberg
Perleberg in den Raum Berlin, 25 aus
dem SLüi en über Agram in den Saum
Süien Raum Graz - Marburg,
Marburg.
Insges imt wurden durch Flak 2 Flugzeuge abgeschossen.
Insgesamt

Mittel leerraums
Mittel: Leerraum:

Dis am 31/1»
Das 31/1. im vfestl.
westl. Mittelmeer gemeldete
GroßgeLeit wurde mehrfach erfaßt, letztmalig 1515 Uhr
35 sm westlich Tenes in Stärke von 55 Handelsschiffen
mit eiiem Kreuzer und 3 Bewachern auf 70°.

Über
ber Feindtätigkeit liegt Bericht noch nicht vor.
- 15 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 13

1.2.44 Ostraim

ijn der Nacht


üjn Waoht zum 2/2. wurden
\7urden 9 Kurierflugzeuge,
davon 5 durch
durch, das Skagerrak nach Schweden und zurück
und 4 durch den Eaum
Baum Sognefjord auf dem T/ege
Y/ege zwischen
Englai d
d und Schweden beobachtet.
heohachtet.

Im-übrigen keine besonderen Vorkommnisse.


Im-'übrigen

((7)
7) gführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.
VII. Kri gfohrung

1.) Bere ch Marinegruppe West:

Feindlage:

Eigene Luftaufklärung sichtete 1200 Uhr in


CH 3fe72
3^72 45
43 Handelsschiffe, 5 Transporter, 2 T.
I.
mit ’l Bewachern und 4 Zerstörern auf Kurs 85°
auch Luftkriegführung).
(vergleiche aucH

In Höhe Ceuta passierte am 51/1.


31/1. 1845 Uhr
Ulantik in das Mittelmeer
vom Atlantik Hittelmeer ein USA-Transporter
bzw Hilfskreuzer von etwa 20.000 BRI
BRT mit Decks-
ua/
lad,u
lad' 11.g und Truppen an Bord. 1900 Uhr verbreitete

Gibr altar, daß unbekanntes


Gibi USA-Schiff KHMA durch
Uboo' orpediert sei ohne Standortangabe.

Eigene Lage:
La".e;

Keine besonderen Vorkommnisse.


- 16 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Vorkommnibse
Wetter

1.2>44
1.2.44 2.) Bereich Dt,
2.) Dt. Markdo. Italien;
Italien:

Feindlage:

Am 31/1. 2145 Uhr wurde SW-lich Livorno


ein vermutl. S-Boo-fc
S-Boot geortet. Am 1/2. stand 0115
Uhr eine unbekannteEinheit vor Spezia, die auf
Beschuß durch eigenes VP-Boot nach Süden ab-
drehte.
Hach Abwehrbericht aus Spanien vom 28/1.
Bach
äußerte USA-Luftattachfe Madrid, daß in Italien
Kürze zu erwar-
weitere Landungsunternehmen in Kiirze
ten seien, und zwar beiderseits ital. Halbinsel
nördlich der augenblicklichen 0j).&ebiete.
Ojp.Gebiete.

Zweckmeldung ist nicht ausgeschlossen.


ausgeschlossen

Eigene Lage:
La,"e:
Bei fdl. Luftangriff auf Civitanova
Oivitanova wurde
werde
ein Kümo beschädigt und auf Strand gesetzt.
Bordflak erzielte einen Abschuß. Von Italien,
nach Marseille sind 2 D. mit 4.358 BRT mit Beute
ladung überführt.
In Pianosa SW-lich Elba wurde
/mrde D. "Giovanni
Ingrao" am 30/1. von fdl. Flugzeug
Plugzeug mit Bomben
und Bordwaffenbeschuß angegriffen und beschädigl
und ist auf Grund geraten.

3.) Bereich Marinegruppe Süd:


Süd;
a) Adria:

Feindlage:

Vernehmung eines gefangenen Maschinisten-


Maschinistei:-
maaten des am 2/11.43 bei Pescara versenkten
(8) Motortorpedobootes
M MS 33
°'t°r'fc°rpedobootes MS 33 ist
ist mit
mit l/Skl
l/Skl
4192/44 geheim in KIBKTB Teil D Heft Feindlage-
material abgelegt.
- 17 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 14

1.2.44 Die Aufgabe des Bootes bestand seinerzeit offenbar


offenbar^
dari
darijn die Verbindung -«aja
nan Agenten im von eigenen
Trupp
Tru;
-PP-en ital.■ Gebiet aufrecbt
en besetzten i13.1 aufrecht zu erhalten,
erbalten,
Eins atz erfolgte von Brindisi aus.

Eige ne Lage;
Eiger.e Lage:
Am 31/1.• sind AP 2 bei Hinter
A™ 31/1.' Mucfcer und G 102 vor
Sibenic gestrandet. Beide Boote sind.Totalverlust.
Sibenio sind ..Totalverlust.
Am gleichen Tage ist in Eiume Torpedoboot'Spezia"
Torpedo'boot "Spezia"
Stapel gelaufen.

Entsprechend Weisung von Ski (s. KTB 3l/l.)


meid et Gruppe Süd, daß Admiral Adria auf erste
meldet
Hach rieht von Heeresabsichten bezüglich Zer-
Nachricht
störung Triest-Hafens darauf hingeiviesen
hingewiesen ist, daß
Vort ereitungen für Hafenzerstörungen grundsätzlich
über all getroffen'werden, für Durchführung aber
äußerste Zurückhaltung geboten ist. Hach
Nach Auffas-
sung Gruppe sind Zerstörungen Wehrmaohtsaufgabe,
Wehrmachtsaufgabe,
die verantwortlich von zuständigem W.Bfh. zu
bef e hlen
nlen sind, wobei jedoch Kriegsmarine zu hören
ist, die die Polgen
ist Folgen solcher Zerstörungen darzu-
lege n hat. Sprengung von Anlagen, die für laufende
Trar sporte
Sporte bzw. als Ausweiche benötigt werden,
dari erst bei unmittelbarer Gefahr erfolgen,
erfolgen.
(10) Grui pe
Gru] /ib&t eine solche im istrischen Baum
Raum keines-
wege für gegeben. Allerdings ist operative Lage-
lage-
beur teilung, die Absichten des Heeres sowie des
OKW
OKI,7 zu Grunde liegt, der Gruppe unbekannt,
Eeir idoperationen
doperationen in Istrien sind nach Ansicht der
Gruppe nur bei weit gesteckten Zielen und ent-
Grujipe
spre chendem Aufwand anzunehmen, der z.Zt. weder als
verfügbar
verJügbar vorausgesetzt noch festgestellt wurde.

B 36. (neu) Za
^ b«ü.h.o Tom
b«l.h.n Tom Vordrucld»mr
Torfmcklmr dtr Krf«mni.rto« J. J. AtunÄm
J. inioKla ü
Id QiHek.Udt.
Qlllok.Udt.
- 18 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
1 2.44
1*2.44 b) ģ

Pe LndlaEe;
Fe Lndlage:

Naoh
ITaoh. Funiaufklärung
Puniaufklärung meldet Alexandrien-Flugze^ig
1 3L6 Uhr, daß 2 Scliiffe
13tL6 Seliiffe westlich. Leros gesimltea
gesunken
iä.
si ad.

Pu.M.G. in Kas4os-Straß
0155 Uhr wurden durch Fu.M.G. Kaskos-Straß
osltwärts
twärts Kap
Eap Sidenos 2 Seeziele auf Kurs HW
EW ge-
ortet.
tet.

Ei gene Lage;
Lage:

1135 Uhr erfolgte fdl. Luftangriff im Tief-


Lodehanes. U-Jäger
21 f lug auf U-Jagdgruppe im Dodelcanes.
,arf:
2 324
3 24 geriet durch Volltreffer in Totalverlust,
Eil
EiJ n Angreifer wurde sicher, einer wahrscheinlich
weiterer Angriff erfolgte
a' geschossen. Ein v/eiterer
a
1 25 Uhr auf Porto Lago ohne Schaden. 1800 Uhr
12
bi s 2200 Uhr wurde Hhodos
Rhodos Stadt und Hafen 4-mal
vc n einzelnen fdl. Flugzeugen angegriffen. Es
■Jirden Bomben- und Kinenabwürfe
w'Jrden
VA liinenabwürfe beobachtet,
V4 r Korfu wurde ein griech. Segler und auf Korfu
e n Fahrzeug der Karinepioniere
llarinepioni ere von 3 Spitfire
i i1 Tiefflug angegriffen.
Gc
G<! leit "Oria" ist planmäßig mit letzten ital.
G«: fangehen von Stempalia
Gl: Stampalia in Rhodos eii'.gelaufen.
eingelaufen.

Einlaufen S 54 in Saloniki wird 2100 Uhr


wartet.

Das von Chef S.Tfl. mit 3 TA-Böoten gesicher-


Las
t ! Geleit ist vormittags in Porto Lago eingelau-
>n.
;n. TA 16 hat am 31/1-
31/1. 1552
1352 Uhr ITU-lich
ITW-lich
C 3 os ein fdl. Uboot bekämpft und dieses wahr-
03
:heinlich
heinlich stark beschädigt.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
15

Io2»44
1,2,44 c) Scfciwarzes
o) S ctiwarzes Meer:
Keine ■besonderen VorKonnnis.-e.
besonderen Vorkoinninisie.

In Januar 1944 waren für den Krimnachschub


Krinmachscirub
ir agessnt
sgessnt 41.321 ladetonnen, darunter 4.635
LajiIdetonnen
Ji£ Tankfaum, bereitgestellt. Es ’/mrden
deformen Tankraum, 'wurden
3:
3 253 to, davon 4.305 ,2 to Betriebsstoff
b fördert.

(U) YIII
VIII I a 0 3
s a s i e n

Mar < hall-Inseln:


I!ars<

Eacli Meldung des Kaiserlich,


Kaiserliok jap. Hauptquar-
tieri liaben starke feindl. Streitkräfte am 30.
tiers
morgons
morg ^ns einen Angriff auf die Karschall-Insein
Marsohall-Insein
eing
eingüleitet.
leitet. Truppen des japan. Heeres und der
Marine
Uarii|i'e verwickelten
ver.vickelten die feindl. Streitkräfte in
ge Kämpfe, die z.Zt.
heftige
lief s.Zt. ncch
noch im Gange sind.

Hach Meldung des USA-HauptQuartiers


USA-Hauptquartiers haben
in d
dfer
ir Kacht
Hacht zum 30/1. schwere Luftangriffe des
22.. ¥
Plottenflugzeuggesohwaders
.ottenflugzeuggeschwaders gemeinsam mit Elug-
Blug-
zen.
zeugfn
:n von Flugzeugträgern stattgefunden.

Hach Meldung des ÜSA-HauptQuartiers


ÜSA-Hauptquartiers haben 2
Sta: .ein USA-Wasserflugzeuge
Staf.ein USA-V7asserflugzeuge einen schweren Angriff
auf lie Insel 'ffake
Yfeke durchgeführt.

Bisn
Bismarck-Archipel:
arck-Archipel:

Hach amtlichen Berichten aus dem HauptiQuartier


Hauptquartier
Mac Arthur vrurden
wurden im Januar im SH-Pazifik
SW-Pazifik bei 97
eigeien Verlusten 640 jap. Flugzeuge abgeschossen
elgeien
- 20 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.2.44
1.2.44 vml 4 Hilfslcrisgsschiffe,
uni Hilfskriegsschiffe, 24 Heindelsschiffe
Handelsschiffe und
172 lastkühne
lastkähne und kleinere Fahrzeuge versenkt.
4 iCreuzer,
:Creuzer, 9 Zerstörer und zahlreiche Schiffe
wurden heschädigt.

bei
Von jap. Seite dagegen wird gemeldet, daß hei
deh Luftangriffen auf Rabaul in der Zeit vom
(12) 1* - 28/1.
1. 740 amerik. Flugzeuge abgesohossen
abgeschossen
worden
rden sind.

CLyNi.
C/Skl.

7
3kl.

I b .(Kr)
- d± -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
16

.
22.2.44
2,44 Politischer Lageäberhlick.
Lageüberblick.

In Rußland werden
v;erden die Verteidigungs- und
Außeiji.kommissariaie
AußeijLkommissariate aus
a\is bisher
Bisher allgemein sovjjet-
sowjet-
staa ilichen
lichen in Volkskommissariate der einzelnen
Bund srepubliken umgewandelt. Durchfünrung
Durchführung dieser
Haßn;.thme
Kaßn;;h.me urterstreicht
u-terstreicht bundesstaatlichen
'bundesstaatlichen Charalcter
der '.d.S.S.R.
.d.S.S.R. Rach Ankündigung Außenlcommissars
Molo ow sollen die Bundesstaaten der Sowjetunion
eig ein
en e Truppenkörper aufstellen dürfen, die als
Best ;ndteile
;uidteile der Roten Armee gelten,sowie mit aus-
länd schen Staaten in direkte Beziehung treten
dürfin.
durfin.

Was die.se Maßnahme bezweckt, ist unschwer


zu erkennen. Sie liegt in der Linie jener Gesten
ohne realen Hintergrund, mit denen das Sowjetsystem
seine außenpolitischen Bestrebungen zu unterstützen
'unterstützen
versucht. Für das nächste dürfte in der Maßnahme,
ein 1'ersuch
ersuch zur Lösung der polnischen Präge zu
sehen sein. Es ist daher verständlich, daß auch in
England und Amerika ein starkes Mißfallen zu Tage
trit
trit;.

Aus einem Brief Churchills verbreitet eine


Presaeinformation
Presseinformation eine starke Warnung
Yifarnung vor verfrühtem
und "ollkommen falschem Optimismus hinsichtlich der
Kriegslage. Die Auffassung, daß der Krieg bald
beem.et sei, werde als müßige und. törichte Auf-
beenuet
fassung gekennzeichnet.

In den letzten 3 Tagen haben in Madrid nicht


weniger als 3 Besprechungen der Botschafter Englands
und der USA mit den verantwortlichen Staatsmännern
und-der
Span.ens stattgefunden. Es besteht kein Zweifel,
Span:.ens
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2,44
2.2.44 meldet
meid et Exchange,
Exclujige, daß G-eneral
General Franco
Eranco mit aller Ein-
deuügkeit
deu1 igkeit informiert wurde,
vrrrde, daß eine weitere
Politik
Poli tik der Begünstigung der Achse hei
bei gleich-
glsich-
zei1 igem Anspruch auf alliierte Vergünstigungen
zeil
nicht
nicl t mehr geduldet werde.

Lagebesprechung bei
hei C/Skl.

I) Chef Ski Qu A:

Zur Eeparaturfrage
Reparaturfrage "Tirpitz" hat Plottenkomuan-
Elottenkomman-
do tich dringend für Beendigung der Eeparatur
Reparatur mit
End:: März eingesetzt. Da auf Herstellung des Flak-
End Elak-
leitstandes
leiustandes C verzichtet wird und die Eirma
Firma Zeiß
die Eeparatur
Reparatur des optischen Meßgerätes im Vormars
an Ort und Stelle
Sxelle innerhalb 24-stündiger Bereit-
schift des Schiffes durchführen kann, ist beabsicht:
Ob.p.M. diese Lösung zur Entscheinung
Ob.fl.K. Entscheidung vorzuschlagen

II) Chef Ski Qu A II hat OKW. ■/


/ W.E.St.
W.F.St. op (M)
(H)
urmiert, daß Duxchkämmen
inf jrmier't, Lurchkämmen der Alarmeinheiten
Stuf e A im Sinne der Weisung von Chef Ski
ein Reduzierung der
Eeduzierung Stärke dieser Stufe von
40. D00
DOO auf 19.000 Köpfe ergeben hat. Eerner
Ferner soll
op (M) bei DM
DKYf sicherstellen, daß der Befehl für
Ein atz der Stufe A ausschließlich an 3kl
Ski erteilt
wir und nicht direkt an die Eührungsstellen
Führungsstellen und
an iie Befehlsstellen der Küstenbereiche gelangt.
Bei Alarm!t-rung
Alarmierung von Stufe B soll eine Mitwirkung
der Ski herbeigeführt werden.in der Form,
Eorm, daß die
Eo r Ii erung
Fo erung.nach
nach Einsatz dieser Stufe von OKW an Ski
ges teilt wird.^vrlfcL^^-fafken
wirdivWiffcfin^^yken zur Einberufung zur
Verrfügung
Ve fügung stehen. Op (M) wird das Entsprechende
he im Führungsstab
bei Eührungsstab veranlassen.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
17

2.2.44 III) Heerealage


Heereslage
Von der Krim keine besonderen Meldungen.
An der Front nördlich. Hikopol ist Versorgung
des 42.A.K. durch die Luft
Luit notwendig gewor-
den. Bei Rowno mußte eigene Front weiter
zurückgenommen v/erden. Der Feind hat seine
starken Angriffe südlich Bobrisk und an der
Kordflanke des Newel-Bogens
Hordflanke Kewel-Bogens sov/ie
sowie südlich
des Ilmensees'fortgesetzt. Im Bereich des
AOK 18 sind die eigenen Linien unter dem fdl.
Druck weiter zurückgewichen. Jedoch ist ostw.
Karwa ein eigener Brückenkopf zur Verteidi-
gung gebildet worden.

Besonderes.

/ 0KV7
OKV? / W.F.St.
Tf.F.St. op (M) hat über Lagebe-
urteilung des Y/.F.St. betr. fdl. Landungs-
absichten und über die Absichten des Führers,
die sich aus dieser Lage ergeben, informato-
risch berichtet. Als eine der vordringlich-
sten Aufgaben sieht der Führer an, Abwehr-
bereitschaft aller ägäischen Inseln mit al-
len Mitteln zu verstärken. Im Vordergrund
steht Rhodos. Besonderen Wert legt der Füh-
rer auch auf schnellen Ausbau und Verteidi-
gungsverstärkung von Lemnos als Riegelstellung
gegenüber den Dardanellen. Abschub der ital.
Kriegsgefangenen von den Inseln soll be-
schleunigt durchgeführt werden.
Y/eiter fordert der Führer dringend,
Weiter
daß so schnell wie möglich S- und R-Boote
in die Ägäis überführt werden. Br mißt
- 24 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

-.2.44
j.2.44 besonders S-Booten im Baum des Dodekanes große
Bedeutung zu. Außerdem bittet der Bohrer
Bührer um
Prüfung, ob nicht noch weitere Ubpote in das ost
ost--
wärtige Mittelmeer und in die Ägäis verlegt wer-
ien können. Schiffe, die bei Beindoperationen
dort versenkt würden, seien ihm 10-mal mehr
dprt
Wert als in anderen Teilen des Mittelmeeres.
(13) Kapitän z.S. Aßmann hat de^Bührer
den-Bohrer auf die
Nachteiligkeit des zeitlich unbestimmten Abstel-
lens von Ubooten in feindleeren Gebieten und
auf die Gefahr hingev/iesen, daß bei dieser Ein-
satzart möglicherweise gerade im Augenblick einer
Beindoperation kein einsatzklares Boot im be-
drohten Baum mehr zur Verfügung steht. Kapt.z.S.
Aßmann hat gleichfalls gemeldet, daß die Werft-
lage im ostwärtigen Mittelmeer für stärkeren
ITbootseinsatz außerordentlich ungünstig ist.
Ubootseinsatz
Bührer wünscht trotzdem nochmalige
Der Bührer.wünscht nocnmalige Prüfung
verstärkten Einsatzes auch unter weiterer Schwä-
chung im Seegebiet Tyrrhenisches Meer einschließ-
lich des Landekopfes Hettunia.
Kettunia. Der Bührer wünscht
eine sofortige Untersuchung über Errichtung der
behelfsmäßigen Einsatzstützpunkte in der Ägäis
neben Salamis zum Beispiel in Saloniki oder
sonstigen kleinen Häfen oder Buchten, damit
die Boote nicht erst bis Pola zurückgezogen
werden müssen.

Auf Grund der Meldung, daß eine ständige


Überwachung des Skagerraks gegen Blockade-
brecher und Transport-S-Boote nicht mehr möglich
brechei
ist, hat der Bührer nochmalige Überprüfung er-
beten, da er ein völlig störungsfreies Ein--und
Ein—und
Auslaufen in das Skagerrak als unmöglichen Zustalnd
Zustand
“ C.J

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
18

2.2.44- em;ilfiadet. Audi


emifindet. Auch befürchtet er erhebliche Prestige^
wi:.ikungen sowie Auswirkungen bezüglich einer
v/iikungen
Be-arteilung Von landungsOperationen
Beirteilung landungsoperationen in diesem
Raiu®.
Eav®.

Schließlich hat sich der Führer mit der


Fr ge der Seeaufklärung in der Biscaya befaßt
und nach Möglichkeit gefragt,daß Fischerfahrzeuge
hierfür
hie rfür ausgenutzt werden können.

Ausfertigung des Berichtes gemäß 1/Skl


(14) 346/44 Gkdos.Chefs.- in KTB
34£/44 ETB Teil C Handakte
"Fe indliche Großlandungen."

II) Hach
Nach einer weiteren Information seitens
W.
77. .St. op (M), der Frontreisebericht des
Ope rationsreferenten für Italien von Aufenthalt
bei OB Südwest und an Landekopf Kettuno
Nettuno enthält,
-wii
wi i d
u lageentwicklung
Lageentwicklung dort keineswegs negativ be-
uri
ur1 eilt. Aussichten für erfolgreiche Bereinigung
de
dee Landekopfes haben sich jedoch nicht verbessert,
landekopfes
Übe:T.
Übe rlegungen
•legungen des Führers sind immer wieder darauf
gei ichtet, wie OB Südweat
Südwest noch mehr unterstützt
wie iid
deen kann. Von allen Wehrmachtteilen wird in
die ser Beziehung Höchstmaß an Anstrengungen er—
er-
,i tet.
wai
wa:

Bei ff.F.St.
W.F.St. I c liegt V-rannmeldung
V-Mannmeldung aus
Kai ro vor, nach der Schlachtschiffe und 2 Träger
am 16/1. Suez-Kanal südwärts passiert haben.

Nach Feststellungen bei Ski befanden sich die


Hach
am 5/1. aus dem Atlantik in das Mittelmeer einge—
la-.ifenen 3 Schlachtschiffe und 2 Flugzeugträger,
laifenen
di«
die bis auf einen Flugzeugträger letztmalig am
11/1 dicht westlich Alexandrien mit Kurs auf den
11/1.
Hai en gesichtet wurden, am 28/1. nicht mehr im
Hajen
Hai en. Ebenso fehlten die dort seit längerer Zeit
Haj
— c. u —

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
Wettei

2.2»44
2.2,44 1:.egenden 2 modernen ital. Schlachtschiffe.
liegenden Sclilach.tseh.iffe. Ski
n:.mmt daher an, daß alle vorstehend
-vorstehend genannten
s :hweren Einheiten das Mittelmeer über Suez
verlassen haben. Entspr^cl^en^e
Entspr^cl^Me ^U^^rrichlrang
^y^^rrichtung der
(15) »ilMfmanWiB^ühnmgBstäblrYgfa^derürappen
ff ikjaae-lrtiB jührungsstäbgvStra/derürappen ff est und
West und
Süd ist durch 3/Skl erfolgt. Abschrift gemäß
1/Skl 4493/44 geheim
l/Skl in KTB
ETB Teil C Heft "Feind-
"Peind-
1 igematerial".

XXI)
III) OEW / Ausl/Abw. I und III erhalten von Ski
OKW
jlgendes Schreiben:
ilgendes

Anregung des Führers entsprechend sol-


"Einer Arregung sol
sn spanische Fischer in Biscaya auf ihre Tätig-
;n
äit überwacht werden. Gedacht ist an:

) Eincchifiung
Einschiffung V-leute auf spanischen Fischer-
booten.
) Einschieben als Spanier oder Franzosen ge-
tarnter Fischerboote bzw. Dampfer mit deutsche
Besatzung, die Möglichkeit zum Funken haben
müßten.

M ar.Gruppenkdo. West hat Auftrag, mit Abwehr-


tellen zusammen 'Angelegenheit zu prüfen und Vor-
chläge herzugeben.

Es wirdum umgehende Unterrichtung über den


tand der Maßnahmen gebeten, die in dieser Hin-
icht auf Grund früherer Forderungen der Ski
chon getroffen sind."

IV) Eetr.
Betr. Lage
JJC ~e am Finnenbusen:
Fim enbusen:

1) Emdr. Admiral Uboote meldet, daß ohne


starke Beeinträchtigung der Ausbildung nur 6
Uboote für die beabsichtigte Bereitschaftshaltjing
im Rahmen der 27. U-Flottille verfügbar sind
und erbittet Einverständnis.
- 27 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
19

2.2.44 2) I Oberbefeh.lsh.a'ber Heeresgruppe Kord Hat


Oberbefehlsha'ber hat

t au C/Skl.gedrahtet:
a|a C/Skl. gedrahtet:
"Schnelle Verstärkung der z.Zt. sehr
schwachen-
chwachen- Besetzung von Hungerburg dringend
erbeten."
C/Skl hat an OB Heeresgruppe Herd,
Kord, nach-
richtlich Admiral-Ostland und MOK
UOK Ost wie
f )lgt geantwortet:
fjlgt
"Admiral Ostland hat durch weitgehende.
weitgehende Ent-
blößung Eüstenverteidigung
Küstenverteidigung 1100 Mann freige-
micht, die für Einsatz an landfront
Bandfront dem AOK
zir Verfügung gestellt sind. Sie sind auf dem
zrr
Wäge zur Krönt,
Front, zum Teil bereits in Hungerburg
eeingetroffeh.
Ingetroffeh. Weitere Einheiten auch im Heimat-
gebiet nicht verfügbar. Verstärkung Seestreit-
gäbiet
kräfte zur Sicherung Küstengewässer und Seenach-
schubes ist eingeleitet. Eingreifen Seestreit-
Landkampf wegen örtlicher Verhält-
kräfte in landkampf
nisse auch nach Ansicht Heeresgruppe Hord in
Harwabucht nicht erfolgversprechend. Kür
Für befoh-
lene Zuführung Truppen aus dänischem Raum sind
alle Vorbereitungen für Seetransport, dessen
Burchführung von Entscheidung OKW
Durchführung OKV? abhängig
ist, getroffen."

V) 1) 3/Skl hat die in der Zeit ab Ende Oktober


Kach-
1943 bis Mitte Januar 1944 erlangten Each-
richten über TrüppenzufUhrungen
Truppenzuführungen von USA
nach England zusammenfassend ausgewertet
und dabei Annahme bestätigt gefunden, daß
T'ruppenzuführungen in 3 Geleitzögen
Tfuppenzuführungen Geleitzügen pro
Monat mit durchschnittlich etwa 6 Schiffen
Schiften
pro Geleitzug vor sich gehen. Daneben sind
als Einzelfahrer "Queen Elisabeth" und
"Queen Mary" mit je 1 - 2 Rundreisen pro
Monat eingesetzt. Der in diesem Truppenverkehr
- 28 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2.44 eingfeeetzte Schiffsraum wird für ausreichend er-


eingfesetzoe
st, um mindestens monatlich 50.000 Mann, mög-
acht ät,
lichsrweise mehr, ostwärts über
lichärweise Uber den Atlantik zu be-
förd srn. Ausfertigung der Zusammenstellung gemäß
(16) 1/SkL 4183/44
4185/44 geheim in KTB Teil D Heft Teind-
"Peind-
lag ejnat eri al."
lagepaterial."

2) Von benstb.d.Heeres
Jenstb.d.Heeres wird auf auffällige Beschränkung
I'uhtverkehr hingewiesen, wodurch
im englischen Punkverkehr
Feststellungen
Pest Stellungen von Truppenbewegungen usw. erheblich
erscawert sind. Diese weit^gehende
weit^ttgehende Tarnung ist mit
dem Vorschreiten der Angriffsvorbereitungen in Ver-
bindung zu bringen. Auch Organisationsänderungen
der englischen und amerik. Luftwaffe in Südengland
SUdengland
deuten hierauf hin.

Lückenhafte und größtenteils auf Augenerkun-


düng beruhende Aufklärung an der Landestelle
Anzi]i i .- Hettuno erwecken den Eindruck, daß noch nicht
Anzi
der voll verfügbare Bestand von Speziallandungsfahr-
zeug en (das sind etwa 130 LST und 270 LOT)
LCT) einge-
setz t wurde. Zurückhaltung eines Teiles für weitere
Zwe c ke (Landung in Ägäis oder an nördlicher ital.
Wes tjküste, Golf von Genua !) wäre denkbar.

Der eingesetzte Truppentransportraum wird mit


350 000 BRT
BET geschätzt. Meldung über Auftreten eines
Flug zeugträgers in Hähe
Plug Nähe der Landungsstelle hat sich
Früfung aller Hachrichten durc
nie.1t bestätigt. Hach Prüfung
3/Sk):1
3/Sli):;1 befinden sich im Mittelmeer maximal vermutlich
folfdende
fol ende schwere Einheiten!
Einheiten:
a) ll:insatzbereit 4 Schlachtschiffe, und zwar Fran-
Frau-
zosen
en "Richelieu" und "Lorraine" in Hordafrika,
ijngländer "Kelson"-Klasse
Ingländer "Nelson"-Klasse und "Renown" wahrscheinj-
wahrschein
lieh im mittleren Mittelmeer.
lich
I icht
b) 1Iinsatzbereit
insatzbereit 4 Schlachtschiffe und zwar "Warspit
jn Gibraltar und 3 alte Italiener in Malta.
- 29 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter Vorkommnisse 20

2.2.44 c) Möglicherweise ein Flugzeugträger


Mcglicherweise eia Flugzeugträger im
im mittleren
mittleren
Mittelmeer.
iti ttelmeer.

Entsprechende Unterrichtung der Marinefüh-


rungEstellen
rungs stellen und der Wehrmachtsführungsstellen
Vfehrmachtsführungsstellen
ist curch 3/Skl am 30/1. erfolgt.

Lage 2/1I.
2/II.

I. Kriegführung
Krieg:ftihrung in den außerheimischen Gewässern.

1. Feine läge;

Keine besonderen Nachrichten.

Eigenee La
2. Eigei. Lage
>',ei

7fetterbericht für
Ski setzt letztmalig Wetterbericht
"Rio Grande" mit FT 2141 ab.

Außerdem wird
Außerdem wird Mar.Att.
Mar.Att. Tokio
Tokio über
über vermuteten
vermuteten
Verlist
Verli i!st von "Weserland" am 3/1.44 unterrichtet.

"Charlotte Schliemann" erhält mit FT 2206


Weisning
Weis'iijuig,, am 11/2. Uboot Junker auf Treffpunkt
V1 ! rsorgen, der 5° 30'
zu vt südlicher und 1° west-
licht; r als Funkt Tasse liegt. Treffzeit wie mit
lieh
FT vo m 15/1. befohlen.

I
B 36. (neu)
V' /'
Zu beleben
beziehen vom
Tom VordruckUffer
Vordruck!**«- der Krie«*m*rino
Au*Ueferaij**I**«: Wllholnuhaven
Kriegwnarine J. J. Augnutin
WUhelnuhircn / Kiel / Got*nh»fen
Aofrutin In
Ootcnhefen / Pari*
ln QlQ
Glüokstadt.
FarU / Utrecht / Odo
0k*tÄdt.
0*lo / Rer*L
Reval.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2.44 II, Lage Westraum

1. ?eindlage:
?elr.dla,te:

wurden nur 3 Wetterflugzeuge


Bei 19. Gruppe vmrden
im Einsatz erfaßt.

Je eine englische Einheit wurde


fsurde
0708 Uhr in BE 2620,
1807 Uhr in AM 7310,
1834 Uhr in CG 2140,
AK 9930 und
2147 Uhr in AE
2252 Uhr ln
in BC 3880
geortet.

2. Eigene
E-gene Lage:

Gebiet Atlantikküste:

1 24 und 27 sind vormittags in Brest einge-


I
laufen. 2 Uboote wurden auslaufend geleitet.
laufen,
ELM/j wurde auf Royan-Eeede,
Eine ELM/J Royan-Reede, eine v/eitere
Grundmine SW-lich Punkt 446 geräumt.

Seegebiet Kanal:

9.Sfl. hat 2345 Uhr Dünkirchen erreicht.


T/egen Wetterlage waren VP-Positionen im Kanal
Wegen
nicht besetzt. S.Tfl. mit 4 Booten istin der
Lacht zum 3/2. für Durchführung von Minenauf-
Recht
gabe EK 5 a angesetzt. Erfolgsmeldung liegt noch
nicht vor.
- 31
51 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 21

2.2.44 Hordsee ,(Norwegen,


III. Uordsee Norwegen, Hordmeer

N o r d s e e

In der Nacht zum 2/1. sind sämtliche Geleite


ßeleite
und tlinensuchaufgaben
Kinensuchaufgaben im .holländischen Raum wegen
SW-Sturms a\^gefallen.
ausgefallen. Geleit 479 Borkum - Hoek
ist 0900 Uhr in Helder eingelaulen
eingelaufen und hat 1600
Marsch nach Hoek fortgesetzt. T 22 und 23 haben
Uhr Harsch
Marsch von Hoek nach Elbe durchgeführt.
durohgefährt. In den
Zeeländischen Gewässern wurden 4 Geleite mit 38.335
BET durchgeführt.
BRT

N 0 rwegen/Nordmeer;
Norwegen/Nordmeer;

1. Ieindlage:
1.

Über der Nordsee wurden 7 Flugzeuge im


Einsatz erfaßt. Am 1/2. 1008 Uhr hat eigene
linsatz
luftaufklärung
iuf taufklärung in AM 2130 (120 sm SW-lich
S?f-lich Farör)
ein großes Fahrgastschiff anscheinend größer als
BET, vermutlich Truppentransporter, auf
20.000 BRT,
Kurs 320° gemeldet. Sicherungsstreitkräfte sind
üurs
lei 10 km Sicht nicht beobachtet worden.
tei v/orden.

Am 2/2. stellte eigene Luftaufklärung


luftaufklärung
c urch Lichtbild in Jokonga 2 D.
durch zu je 5.000 BET
BRT
ind 6 Küstenfahrzeuge zu je 600 - 1.000 BET
BRT fest,
lach Funkaufklärung meldete russ. Flugzeug 0830
Ihr eigenes Nordgeleit bei Gamvik.

2.. IIigene
i,;ene Lage:

Am 30/1. 1925 Uhr erhielt, wie nachträglich


gemeldet wird, D. "Wartheland" aus Petsamo-Geleit
jrtl.Treffer durch Beschuß von Fischerhalbinsel
md wurde leicht beschädigt.

Am 1/2. 1830 Uhr wurde im Nordfjord ein


Hafenschutzboot von norweg. D. gerammt. Das
Kafenschutzboot
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2.44 Bo )t
>t Yfuxde
vraxde nach Maloey eingeschleppt. Am 31/1.
un| 1/2. wurden vereinzelte fdl. Einfluge
uniL Einflüge in den
Rä- imen Kirkenes - Vardö - Egersund - Bergen -
Räimen
RI
El>roey
aroey gemeldet.

Horden 15» nach Süden


Geleitet wurden nach Korden
Schiffe, Liegen
43 Schiffe. liegen geblieben sind 46 Schiffe.

Betr. Geleitzugsbekämpfung;
Gjleitzugsbekämpfung;

U 957 hat ausführlich über die Aussagen der


Bord genommenen engl. Seeleute berichtet.
berichtet, Hach
liech
di
diee sen Aussagen wurde das Eührerschiff
Eiihrerschiff des Convois
PQ 25 "Eort
"Fort Bellingham" 1205 Uhr torpediert. 1130
Ub r,, 1135 und 1145 Uhr
Uh Uhr'wurden
wurden 3 weitere
vfeitere Schiffe
tc rpediert. Geleit war am 8/1. aus London ausge-
1 s|ufen
1E uf;n und bis 22/1.
2(?/l. in einer nordschottischen
nordschottisohen
1
Btl cht
Bt oht angehalten. Seeleute wurden am Abend vor
d edm
m Auslaufen nicht mehr an Land gelassen, da man
Ix Entweichen befürchtete. Erst nach dem Auslau-
il.
i
ft n vraxde
zt vmrde der Besatzung mitgeteilt, daß das _Ziel
.Ziel
dt r Reise Murmansk sei. Der BQ 25 'wurde
wurde in Stärke
v n 15 Schiffen von 10 Zerstörern und 16 Eskorte-
f ihrzeügen
4hrzeugen gesichert. Auf Tbrt Bellingham" befan-
d . sich 72 Personen, die meistens ertrunken sind.
In der'
Ii der auf den Untergang folgenden Eacht
Hacht fuhren
Zerstörer Habos
Uabos werfend durch die Untergangsstel-
len der 4 Schiffe. Abschrift der Meldung gemäß
((17)
17) ijskl
ijskl 3344/44 Gkdos.
Gndos. in K1B
KTB Teil 0 Heft II a.

Weiter hat PdU


RdU Horwegen
Herwegen Kurzbericht über die
Bekämpfung des ?Q
BQ 26 -vom
vom 28/1. - 1/2. vorgelegt.
Ausfertigung gemäß 1/Skl 3210/44 Gkdos. in den
en I u III,2. Insgesamt waren 14 Uboote an
Operation beteiligt. Uboote erhielten erstmalig
Oi-eration
29/1. 0934 Uhr in AB 5651 Kühlung. Die Kühlung
irde an
am 29/1. und in der Hacht zum 30/1. sowie
30. gehalten. Der Versuch, sie in der Hacht
zhm 31. und-
zürn und- am-31/1.
am'31/1. wieder zu gewinnen, schei-
terte an starker fdl. Abwehr. Operation wurde am
JJ- -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnis Be 22

2.2.44 1/a.
1/2. gegen 1800 Ulir
IHir a'ogeoroclien.
a'oge orocJaen. Die Erfolge
ti-E.ten liauptsäclilich.
tr£,ten hauptsäolilich in der ersten ITaolii:
Hacht ein
aui erhalt Gebiets, in dem später verstärkte
aul
U-qagdgruppen auftraten, nämlich südlich und
U-Jagdgruppen
westlich
tlich der Linie Dareninsel
Bäreninsel - ITordkap.
Hbrdkap.
Di(
Di<| Erfolge sind wie folgt zusammengefaßt:
zusammengefaßt;
6 Jerstörer
erstörer versenkt, 1 torpediert, Sinken wahr-
scl einlich. 3 Treffer v/ahrscheinlich,
scheinlich. wahr-
wahrscheinlich, ein walir-
scieinlicher Fangschuß,
scheinlicher 5 Fehlschüsse, ein Früh-
zihder.
züider. Aof
Auf D. ein Treffer wahrscheinlich, ein
D. torpediert.

An Erfahrungen meldet FdU Norwegen erst-


mal ig starkes Auftreten anscheinend aus Murmansk
en gegenkommender Jagdgruppen im Seegebiet, wo
Ge
Ge, ;ner geographisch gebunden und Ausnutzung
seiner
se: ner Ortungsgeräte durch Ausweich-
Ausweich-, und Um-
gei .ungsmanöver nicht möglich ist, sov/ie
gei|ungsnanöver sowie erneute
Be'j 'ährung
Ben ährung der durchweg jungen Ubootskommandcnten
Ubootskommandanten
unc Besatzungen. Das Ergebnis der sich ohne
Uu
üir erbrechung über 7 Tage erstreckenden Bekämp-
fung von PQ 25 und 26 hat unter vorsichtiger Be-
we
wertung
:'tu.g der bisherigen Meldungen und Kurzberichte
fo genden
enden Erfolg gebracht: Versenkung von 7 Zer-
s tö rern,
S 4 D., wahrscheinliche Versenkung von
3 erstörern, Torpedierung von 6 D., deren Sin-
ken nicht beobachtet ist; außerdem wahrscheinlich
keu
Tr ffer auf 6 Zerstörern und einem D. Es ist
wah rscneinlich,
wall rscheinlich, daß von den torpedierten D. ein
Te 1 gleichfalls versenkt ist. Aus den Aussagen
de von U 957 Gefangenen des Konvoiführerschiffes
geilt hervor, daß allein beim PQ 25 6 D. versenkt
gellt
wurden.
den.

Der Erfolg dieser 3 Geleitzugsbekämp-


fungen, der ausschließlich auf das Konto
der Uboote geht, ist außerordentlich
erfreulich.

B 36. (neu) Za
Zu beziehen vom Vordrucklager
Vordrucldaeer der Krlegnmnrlne
Kriegsmarine J. J. Aug-ustin
Augrmtln inln Glückutadt.
Glückatadt.
Auilleleningal&ger: Wllholmahaven
Auilleferungtlzger; WUhelmihaven / Kiel
Klei / Gotenhafen / Pari«
Paria / Utrecht / Oalo / Reval. Din A 3
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2.44 IY..
IV Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. ii'einalage:
'eindlage:

Uacli Meldhing finnischen Stabes sind am 1/2.


Hach Meldung
1305 Uhr ein kleinerer .Eisbrecher und ein
jchlepper von Kronstadt nach Leningrad ausge-
laufen. Eisbrecher kehrte 1325 Uhr nach Kron-
stadt zurück. Schlepper setzte Fahrt fort. Durch-
Cahrtmoglichkeit auch für kleine Fahrzeuge in
fahrtmöglichkeit
:Cronsiadt-Bucht.
Kronstadt-Bucht, ist damit erwiesen. Am 1/2.
lachmittags wird lebhafte
nachmittags 'Lufttätigkeit mit
lebhafte'Lufttätigkeit
(18) ie^uf
Bomben- und Bordwaff enangrif f e^uf Rollbahn
Jarwa - Reval und HKL Harwa gemeldet.
larwa

2. La,:e:
üigene Laue:

SO-wärts Halsbarre ■wurden


wurden 3 Minen geräumt,
ln Kieler Bucht ist VP-Boot 1923 durch Minen-
Hinen-
treffer beschädigt. SO-wärts Sprogoe ist ein
?ischerboot infolge Minentrelfers
Jischerboot auSerhalb des
Minentreffers außerhalb
Zwangsweges gesunken.
Bwangsweges

Zum Minenräumdienst
Hinenräumdi.enst waren in den Ostsee-
Smgängen 30 Fahrzeuge, in der westlichen und
Singängen
aittleren Ostsee 20 Boote und ein Sperrbrecher
eingesetzt.

Bisheriger Seekmdt. R ist in Seekmdt. Est-


land umbenannt.
umbenannt, G efechtsstand in Sillamaee.
ßgfechtsstand
3tab MAA 532 ist nach Kalvi, MAA 531 und 530
Btab
lach Reval verlegt. MHO Hungerburg ist aufge-
nach
löst.

gatteriebesatzung
Satteriebesatzung Bismarck mit 104 Köpfen
ind Battr. Rutsch!
und Rutschi mit 79 Köpfen und 4 Ge-
echützen sowie HKB 929 sind nach Hungerburg abge
rollt. Battr. Rutsch!
Rutschi wurde im Anmarsch auf
Straße Reigi - Harwa von Feindbeschuß erfaßt.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 23

2.2,. 44 Wiigen Aufhebung Ubootsalarms werden nur noch.


Wegen noch
Laz.Schiffe und wichtigste D. geleitet.

Gegen
gen 1400 Uhr sind 2.M-Boote
2 .M-Boote nach Kerter
Eerter auf
((19)) Dagoe nit
iit eingeschifftenvlan&ungatruppfji
eingeschiffteni.Landungstruppf|i von 50 Mann
Kann
ausgel iufen, um Fluchtversuch
ausgel Fluchtversuch, estnischer Polizei-
Gr inzschutztruppen
und Grfc.nzschutztruppen mit 30 zusammengezogenen
Motorb)oten zu verhindern.
Uotorbboten

V. U b o 'otskri'egführun

Kein 35 besonderen Meldungen.

VI. Lu Ctkriegf ührung

ffestraum;
Westraum:

Am T'ige
' ige flogen mehrere große Verbände mit starkem
;z in
Jagdschut;z in Belgien
Belgien /
/ Kordfrankreich
Hordfrankreich und
und in
in West-
West-
frankreic:i ein.
ein. Angegriffen
Angegriffen wurden
wurden Munitionsanstalt
Munitionsanstalt
Watten o. ie besonderen Erfolg und Flugplatz Triqueville.
Jagdabv;e
Jagdabwe ■• fiel wegen Wetterlage aus.

Reichsgebiet:

d|en Abendstunden führten schwächere Feindverbände


In den
Störflüg im rhein.westf. Industriegebiet mit BAW auf
Störflüge
Industrie)'werke in Rheinhausen,.
Industriewerke Rheinhausen, Duisburg und Selsingen
Söllingen
sowie in Wuppertal durch. Außerdem sind 5 Einflüge
D eu.tsche Bucht und in die westliche Ostsee, ver-
in die Deutsche
ur Verminung, gemeldet.
mutlich 2zur
Tag
T&3 Ort
Vorkommnisse
VorkommniBse
XTirzeit
Uhrzeit Wetter

2.2.44 Kittelmeerraum:
Mittelmeerraum:

laut
Laut Wehrmaehtstiericlit
Wehrinach.ts'bericht liat
hat eigene Luftwaffe
am 1/2. fdl. Oeleitzug
Geleitzug im westlichen Mittelmeer
mi';
mi-; Erfolg angegriffen. BiflCaEitagaCIBCXXgsCiiMiasS

■aXoEiL
iXaaL. Der Eeind
Feind griff eigene Flugplätze
im ital. Raum an und wurde mit 25 Aufklärungs-
fl- igzeugen über der Ägäis gemeldet. Bei Angriff
dut ch 10 Flugzeuge auf Hafen Leros wurden 2 Ab-
At>-
hüsse erzielt.

Os träum:
Am 1/2. waren an der Ostfront 907 eigene
unh 1410 feindliche Flugzeuge eingesetzt. Bei 3
eigenen Verlusten wurden 39 Gegner, davon 8 durch
Fljak
Fltak abgeschossen.

VII. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) iereich
lereich Marinegrup-pe’
Marinegruppe' West:

Ieindlage:
In der Rächt
Hacht zum 1/2. ist ein Kreuzer der
1
Leander"-Klasse in Gibraltar eingelaufen.
'Leander"-Klasse

Tanger meldete 0155 Uhr Geleitzug mit Kurs


£Uf Atlantik, der bei sehr schlechter Sicht auf
Euf
i0 Schiffe geschätzt wurde. Nach
(0 Hach einer Abwehrmel-
cung aus Mallorca
Uallorca passierte am 31/1. 1730 Uhr in
lohe Ibiz^a Geleitzug aus 110 Schiffen, davon
I.öhe
t0 Britenfrachter und 50
JO 30 Kriegsschiffe, unter
starker Luftsicherung auf SW-Kurs.
>1
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 24

2.2.44 Ei£ ;ne Lage;


la^e;

Gruppe West
Grupr.e Y/est meldet entsprechend früherer
Weitung
Weisung von Ski Lage der im Eehruar
Februar an süd-
auszulegenden Minensperren
fraizösischer Küste auszule'genden
H ID,
1), H 11, S 1, 2, 3 und K
R 1. Minenhedarf
Minenbedarf
1
insgesamt 348 TM
EMF, ,
124 EMC,
44 UMA
DMA und
494 Sperhhojen.
Sperrbojen.
All : Sperrmittel sind vorhanden. Minenträger
ist Minenleger 6061 mit Fassungsvermögen von
60 2MF bzw. EMC oder 72 UMA oder 170 Sprengbojen.
äMF

Ski hat Planung genehmigt. Tiefeneinstel-


luh 5 und evtl. Wegeverlegung soll nachgeprüft
luhb
werlen.
wer len.

2.) Bersich
Bereich Dt.
Et. karkdo.
Markdo. Italien:

Fei idlage:

Eigene Luftaufklärung meldete am 1/2. abends


bei Hettuno starken Schiffsverkehr. Am 2/2.
si ciitete Luftaufklärung 1149 Uhr NW-lich’tAnzio
HW-lich^Anzio
2 Zerstörer, 2 Kre.uzer
Kreuzer oder große Zerstörer mit
Kurls auf Land, im Gebiet vor Xettuno
Hettuno - Anzio
40 - 50 große Transportschiffe und LCT,
LOT, dabei
eir ige Zerstörer lind
und kleinere Kriegsfahrzeuge,
164
16455 Uhr 6 sm südlich Uettuno
Hettuno 15 vermutl. Kriegs-
fair zeuge auf unerkanntem Kurs und 1650 Uhr 10 sm
SO-vvärts Hetttuno 3 Zerstörer auf SO-Kurs.
SO-lv.'ärts
Am 1/2. 2150 Uhr standen 46 sm westl. Neapel
20 Handelsschiffe und 36 sm WSW-lich Neapel
6 vreitere
^eitere Schiffe mit Kurs
Rürs auf diesen Hafen.

(Den)
B M. (DMI) >> J. J.
J. J. MM» 1B
AIwMta b> OM
OH
Din Al
Dkl AI
Tag
Ta-r Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2*44
2.2,44 Nach Funkaufklärung sind im SeegeMet
Seegehiet Nettuno
Hettuno
auifc
auf etreten und an Kusten’oeschießung
g etreien heteiligt:
Kustenkeschießung keteiligt:
26/1 . Kreuzer "Orion",
USA-Zersförer "Plunkett",
27/1 . USA-Zerstörer "Ludlow",
"Xiudlow", "Mayo",
"Kayo",
30/1 . Kreuzer "Phoete"
"Phoebe" und USA-Kreuzer "Brooklyn".

Bige ne Lage!
Eigene Ba.-ei

TA 23 und 27 haben Minenaufgabe "Maulwurf"


haken Uinenaufgake "Kaulwurf"
wesifL. CiYitaveochia planmäßig durchgeführt.
westll. Civitavecchia
Gelejitdienst ohne besondere Yorkommnisse.
Gele|itdienst Vorkommnisse.

Für Uboote
Pur Uhoote sind folgende Einsatzgebiete be-
he-
fohlen: U 407 ostwärts Länge CP 4355 südlich Breite
fohllen:
CP J464,
^464, U
ü 453 Gebiet nördlich angegebener Breite.

3.) Bereich Marinegruppe ~ Süd:

idria:
a) üdria:

Am 30/1. nachm, wurden 3 Minen


Kinen durch fdl.
llugzeug vor Hafeneinfahrt Pola ahgeworfen.
Ilugzeug abgeworfen.
Mezzo-Kanal durch TA 22, G 104 und
1inenkontrolle Kezzo-Kanal
2 V-Boote
t Y-Boote ist bisher ohne Feststellungen durchge-
durohge-
iührt. Säuberung Insel Uljan ist bei geringem
jührt.
I3eindwiderstand
eindwiderstand planmäßig erfolgt. Insel be-
findet sich in eigener Hand. Bei Kap Ploca wurde
Ein 30/1. nächtliches Seegefecht vermutlich zwi-
em
£E chen I.
T. "Folgere" mit Kümo "Koma" im Schlepp
\nd Feindstreitkräften beobachtet. Versenkung
und
'Koma" ist bestätigt. T.
'Roma" "Folgere" wird vermißt.

Am 1/2. ist Insel Pasman durchkämmt.


( 102 ist am 31/1. abgeschleppt und setzt Marsch
(■
fort. Am 2/2. mittags ist D. "Marbianco" im
lafen Zamgekentert.

1/Skl hat von Ski Qu A I / S vorgesehener


Erhöhung des Fahrzeugbestandes der Hsfl. Venedig
jlrhöhung
- >9 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 25

5.2.U
>.2.4-4 von 12 auf 24 Fahrzeuge
Falirzeuge nur unter der Voraus-
setzung
setz ung zugestimmt, daß es sich,
sich um
um. Fahrzeuge han-
deH
delt, die
dle für Einsatz im Insel- und Küstenhereich
des Adm. Adria, sei es zur Inbesitznahme oder Be-
setz thaltung der Inseln, sei es zur Sicherung der
Käst enschiffahrt und Überwachung der Häfen, unver-
Küstenschiffahrt
wemcjbai' sind. Ski Qu A ist gebeten, sicherzustellen,
wencbar'
daß tatsächlich jedes hierzu in Frage kommende
Fahl zeug der Hafenschutzflottille Venedig Admiral
Adr: a zur Verfügung gestellt
Adria gestellt wird, der sich bei
seil ien Hafenschutzflottillen teilweise mit Kleinst-
seiien Eieinst-
fahl:zeugen unter 10 t behelfen muß, während die ihm
fahizeugen
zur Sicherung und Qeleitzwecken
Geleitzwecken zur Verfügung
steh enden Fahrzeuge
stet der 11. Sich.Flottille durch Ver-
lustje
lus1 e und Ausfälle fast auf
aufgerieben
gerieben sind.

Gruppe Süd meldet, daß für Triest nach abge-


sch:
schlossener
ossener Erkundung z.Zt. Sprengkalender aufge-
ste llt wird. Auf Befehl OB Südwest ist Anbringung
stellt
von Sprengmunition im Hinblick auf Luftbedrohung
luftbedrohung
vor! äufig verboten. Kurzfristige Durchführung ge-
vor!äufig
planter
plai.'ter Sprengung von Hafeneinrichtungen ist von
aus eichender Gestellung von Pioniersprengmitteln
ausreichender
und geschultem Personal abhängig. Da beides nur in
unz'm eichendem Kaße
unzireichendem Maße vorhanden ist, sind kurzfristige
Sprf ngungen nicht möglich.
Sprengungen

b) Ägä:
t)

Feil.
Feindlage;
dlage;

Eigenes Geleit im Raum Dodekanes ist von


fdl Flugzeugen erfaßt und gemeldet und angegriffen.
Am :./2.
1/2. 2100 Uhr .wurde ein Uboot 5 sm HO-wärts
Amorgos gesichtet. Am Abend dieses Tages griffen
3 Flugzeuge Stadt und Hafen Rhodos wirkungslos mit
tv-r
‘TV/ —

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisee
Uhrzeit Wetter

2.2.44-
2.2»44 Boiiben wahrsciLeinlicii kommt auch.
30111)611 an. Wahrscheinlich, auch Minenahvnirf
Minenahvairf
in Präge.
Frage. Am 2/2. 1000 Uhr wurde hei
bei Samos Uboot
Uhoot gi
sichtet. 1400 Uhr griffen 4 Plugzeuge
siohtet. Flugzeuge Tyra, 1653 Ulr
6 Flugzeuge wiederum Hafen Rhodos an.

Ei
Eigene
;ene Lage;
läge:

Geleit "leda" unter Sicherung durch 3 Boote


de :T 9.Tfl. vnxrde
vmrde ähends
abends 15 sm HO-rwärts
ITO-wärts Rordspitze
Hordspitze
Amt>: Plugzeugen angegriffen. D. "leda"
Amfc>:rgos von fdl. Flugzeugen
(4 .573 BRT) wurde in Brand geworfen, TA 14 durch
Tr äffer
ffer im Kesselraum beschädigt.

Am 1/2. wurdenin Saloniki-Bucht durch MS-


F! igzeuge 3 Minen geräumt. S 54 ist von Piräus
El.igzeuge
nmend in Saloniki eingelaufen.
ko mnend

Auf Einlaufkurs in Suda-Bucht besteht Minenve


dajcht. Geleit "Gisela" ist nach Iraklion tupgeleite
da|cht. upgeleitet

c) Sc iwarzes
awarzes Meer:

Fe mdlage:
indlage:

;li<
1900 Uhr stand 40 sm SW-lich Sewastopol vermu ;li(
Uboot.
Uboo't.

Eigene bage:
Bage:

VP-Streifen in KertschstraOe
Kertschstraße ist in der Hacht
Uacht
zum 3/2. mit 4 R-Booten besetzt. Einsatz der S-Boote
entfällt wegen ’iVetterlage.
Wetterlage.

Auf Marsch von Konstanza nach Sulina ist ein


leichter mit Kohlenladung im Schlepp nördlich
Konstanza auf eigene Minensperre gelaufen und ge-
Kcnstanza
sxnken.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 26

2.2.44 Judensegler "Bella Sistra" ist auf Marsch


von IVarna U 209 untersucht
Varna nach Konstanza von TJ
und wegen Maschinenschadens wieder in Varna
eing
eingeschleppt.
eschleppt.

Zur Krimversorgung und unter Krimküste


ste
stehlen
ien 9 Geleite mit 16 Kachschuhfahrzeugen,
Bachschubfahrzeugen, 34
XPE
MFP'ss und 26 Sicherungsfahrzeuge
Sicherungefahrzeuge z.Zt.. in See.

Betr. Übernahme Werft Odessa übermittelt


Grupjpee Süd Mitteilung Dt. Generals beim Ober-
Gmpjp
komrla:ndo rumän. Wehrmacht, daß Forderung auf
Übe xjnanne
ijnahme der Werft unter deutsche Leitung bei
Mar; chall Antonescu nicht durchzusetzen ist, son-
den große Verstimmung hervorrufen würde.
v/ürde.
Über Frage der Verlegung von Arbeitern und Maschi-
Übei
nen nach Odessa ist Einverständnis erzielt,
Zn XE
Zw is chen Mar.Verb.Stab und rumän. Marineminister
ist Einschaltung deutscher Persönlichkeit bei
mx
rum ischer Weriftleitung
Werftleitung zur Vertretung deut-
sehe r Interessen in vertrauensvoller Zusammen-
Zusanmen-
arbe it vereinbart. Gruppe Süd hält es für zweck-
arb
maß: g
näß: g' da von diesem Zugeständnis noch kein
Geb: auch gemacht ist, zunächst Einfluß und Wirkung
eine r selchen
solchen Persönlichkeit
Eersönlicnkeit abzuwarten. Auch
G rtp:pee hält Verhandlungen mit rumän. Regierung
C- r~-P.

v.eg^
wege n Übernahme
ÜbernahE.e der Werft, die bisher noch nicht
ein, eleitet sind, für aussichtslos, da der Mar-
sch, li hierin einen Eingriff
ELigx-iffjin
in die rumän. Ver-
wal ungshoheit sehen würde.
v/al Daher sieht Dt.
Gent r al von Einleitung derartiger Verhandlungen
General
zune
zunächst
chst ab, bittet jedoch, baldmöglichst
Ko
Kommandierung
andierung deutschen Vertreters zur rumän.
WerJ
V/erftleitung
leitung zu veranlassen.

Zu b«zlehen
beziehen vom Vordrucldiger KrleffBmorine J. J. Augustin in Qlückstadt.
Qlöclmt&dt.
B 36. (neu) AualieferungBl&ffer:
VordrucldAger der KrJeffamorine
AuAlieferangBliitfer: Wilhelmshaven
Wilhelmihaven / Kle!
Kiel / Gotenhafen / Paria
Paris / Utrecht / OBJO
Oslo / Reval. Din A 3
42

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.2,44
2.2.44 VIJI. Lage 0 s a s i e n

Mai sciiall-Inseln:
;chall-Inseln:
T auf Hawaii gibt bekannt:
Das USA-KäUptquartier
JSA-Haupt^uartier auf

"Df r größte airerik.


amerik. Land-, Marine- und Luftviaffen-
Luftwaffen-
ve tband,
rband, der im
in Pazifik eingesetzt wurde, hat einer
nb:inierten
ko:nb: nierten Angriff auf die Marschall-Insein
Mars^.hall-Insein in
im
Zeit'tralpazifik unternommen. Das Ziel dieses An-
Zeiji'
gr: ffes ist die Einnalime
gr: Einnabmie der gesamten Marschall-
Gr- iippe.
Gr JP •

(20) Eaeh schwerem, vorbereiteftfini.Bombardement


Each vorbereitetem.Bombardement
e ndlicher
f e: ndlioher Einrichtungen
Bii.richtungen durch Plugzeuge, die auf
DL■ igzeugträgern
Pl- .gzeugtrügern stationiert waren, Schlachtschiffe
uni Überv.’assereinheiten haben Sturmtruppen
leichte Überv/assereinheiten
zunäcnst Brückenköpfe
de i Heeres und der Marine zunächst
be den 2 Eauptstiitzpunliten
Eauptstützpunkten der Inseln Eoi und
Kwk
Kw 1 jalein, gebildet. Die Japaner leisteten starken
Wi 1 erstand, aber die amerikanischen Verluste waren
bi iher
3her mäßig. Außer den Landungen in der Hähe von

Eo L und Ewajallein
So Ewajälein wurden Brückenköpfe an anderen
Si illen
3t llen errichtet.

Die Einrichtungen von 'aotje


V/otje und Ualoelap
Maloelap
rden
den von Plugzeugen,
Plugzeu^en, die von Plugzeugträgern
Plugzeugtragern
3 operierten, und Überwasserstreitkräften
Überwasserstreitkräf-ten schwer
bc nbardiert.
ibardiert.

Die Amphibien-Opera-icnen
Amphibien-Cperabicnen steilen
stehen unter dem
.ne fehl des Konteradmirals
ne Honteradmirals S.if.
R.ii. Turner
Lurner von der
US A-Marine.
U3 1-Marine.

CIJ^UL,
3kl \V>

1/akl.

t
tif 1
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 27

3.2.44 Poli'tisciier iageübedSD-ick.


Politischer lageü'ber'bliclc.

iJle IlolotoY?
jie von Molotow angekündigte iLnderung
iLndernng der
Verfassung der U.d.S.S.ß.
Verfaep-ong U.d.S.S.R. ist einstimmig ange-
nommer) worden.
v,'orden. Danach
Danaoli erhalten 16 Sowjetrepubliken
eigene! Kommissariate für Landesverteidigung und
auswärtige
auswäitige Angelegenheiten. Ausläacdische
Ausländische Presse
befaßt sich eingehend mit dieser Maßnahme, die
befaßl]
u.a. dis
eis eine scheinbare Imitation des britischen
Empire bezeichnet wird. Der außenpolitische Zweck
der He
Reform
form bestehe darin, der Opposition gegen Ein-
gliederung der Grenzstaaten in den 5ov;jetverband,
Sov;jetverband,
die ii|
ix den USA noch sehr stark sei, den Boden zu
entziehen und eine engere Verbindung anderer ost-
europäischer Länder.mit
Länder, mit der Sowjetunion propagan-
distis oh und politisch vorzubereiten.
disti4ch

Mit dieser Pcststellung


Feststellung durfte
dürfte die
Yorkshire Post das Richtige getroffen
haben.

hs steht nunmehr fest, daß Eden die erwartete


ns
offen-
öffentliche
liehe Erklärung über die briisch
briüsch / spanischen
Beziehungen
Bezi eh-.ungen nicht abgeben wird. Absage ist veran-
laßt <urch
4urch den Bericht des britischen Botschafters
in
in Ha.rid
iia rid über seine Unterredung mit Franco.

Lagebesprechung bei C/Skl.

X)
I) inef Ski Qu A:
Lief

Nach Meldung Gruppe Nord


a) Hach Kord benötigt "Prinz
Sagen 1 für Instandsetzung E-Haschinenarilage
Eugen E-Kaschinenahlage etvxa
etv/a
14-tätige
14-tä ige Werftzeit vom 12/2. ab. Ausbildungszeit
des S
Schiffes
ihiffes wird sich entsprechend verlängern.

B 36. (neu) Za beziehen vom VordnuddA*er


Zu Vordrucklarer der Krleesm&riM
Krle«Bmarine J. J. Au(putln
Aa*n*tln ln GlQokaUdt.
GlOokatadt.
An*llefenin**l*ffer: Wllhelrnzhaven
AoMliefenuigilitfer: WllhelnuhATen / Kiel / Gotenhafen
Qot«nh*fen / Parle
Pari* / Utrecht / Oalo / Reval.
Reriü. Din A 3
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.2.44 Eine Einschaltung von Ski ist nicht


vorgesehen.

b) In Auswirkung der Aktion "Vorwärts" sinkt


Starke der Alarmeinheiien
Alarmeinheiten Stufe A von 19^000
19.000 auf
13 ,000
000 Köpfe. OO
OKW /. W.E.St.
W.F.St. ist durch op (M) unter-
unter'
ri ihtet
;htet worden.

Im kle nsten Kreis:

II
II) H eereslag

Qegner gelang im Dnjpr-Bogen ein weiterer


Dem Gegner
großer
gl" >ßer Einbruch, durch den einjeigenes Armeekorps
abgeschnitten
ab£ eschnitten wurde.
wurae. Zum Entsatz dieses Verbandes
mü.sen
mü: sen andere eigene Verbände herausgezogen werden
Au :h
h südlich Bobrisk hat sich fdl. Angriffs
Angriffsstärke
stärke
erneut
iieut belebt. Im Hewel-Raum
er: Hewel-Baum hat sich fdl. An-
gr:.ffStätigkeit
gv:nffstätigmeit auch auf Südflanke ausgedehnt.
ausgedehnt,
Eai
Lagee bleibt im allgemeinen jedoch gehalten.

Howgorod ist eigene schwache Siche-


Westlich Kowgorod
ruügslinie
. igslinie aufgebaut
ruf auf gebaut worden. Der Eeinddruck
Beinddruck gegen
Earwa halt
den Brückenkopf Karwa
de: hält an. Heeresgruppe Hord
Nord
hat; Befehl erhalten, Luga-Stellung wieder zu nehmei.
ha nehme:.

Besonderes .

II) Be ;r. Lage am Einnenbus


Einnenbucen:
en:

1) MOK Horwegen
KOK Norwegen erhält Weisung von Ski, sofort 6
einsatzbereite Artl.MEP an MOK für BdM
EdM Ost
mit äußerster Beschleunigung abzugeben.
Tag Ort
Vorkoraranisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 28

5.2.44 2) ]'dS erhält folgende Weisung:

Pinnenhusen erfordert dringend


"Lage am Finnenbusen
j lins atz einer S-Flottille.
Einsatz S-Plottille. FdS verlegt -amgehend
umgehend
eine einsatzbereite Flottille aus Westraum in
'iine
.'innenhusen. Flottille wird vorübergehend ein—
]'innenbusen. ein-
üatzmäßig FdM
liatzmäßig FdU Qst unterstellt. Als Stützpunkt
MOE Ost vorbereitet.
:.st Reval durch HOE vorbereitet.- Einsatz
eines Begleitschiffes prüfen. Absicht für Ver-
legung melden."

33)) ln Ausführung der Weisung von Ski hat


nat MOE
MOK Nor-
Her-
wegen Admiral Westküste und Hordküste befohlen,
ie 3 Artl.MFP
Artl.KFP in Kr’sand Süd zu sammeln und von
dort gemeinsam durch Admiral Westküste in Marsch
;u setzen.

BSE hat 1.Sich.Div.


BSH l.Sich.Div. befohlen, daß 4 Boote
an 5/2.
...Msfl. am 5/2.. abends von Rotterdam nach Cux-
hatfen
haven Geleitzug sichern bzw. bei Unmöglichkeit
(21) Geleitdurchführung allein dorthin marschieren.
..n Cuxhaffen
CuxhaVen schließen sich 3 weitere Boote der
Y/eitermarsch nach Eiei
Flottille zum sofortigen Weitermarsch Kiel
im.
an.

IIOE
4) IIOK Ost übermittelt folgende Mitteilung von
Mitteilutig ven O
Heeresgruppe Kord:
hearesgruppe Hord:

"Südküste ITarwabucht
Harwabucht westl. Hungerburg
iisfrei. Peindl. Agenten-
Reindl. Landungsversuch nach Agehten-
:ieldung zu erwarten. Gr. Sponheimer stellt durch
meldung
rerlegung aller greifbaren Trosse und Versorgungs-
/■grlegung
truppen in unmittelbare Küstennahe -unter
unter Beigabe
Sturmgeschützen
von instandsetzungsbedürftigen Sturm &eschützen

)der
>der Panzern, sowie Flak und Pak sofort Küsten-
Hungerburg - Toila
schutz im Abschnitt Ilungerturg Coila sicher,
.kufklärung auf See in küstennahem Bereich auf
e^smäßig herzurichtenden und mit KG
^e^e^smäßig MG zu bestücke
len Booten ist sofort einzuleitenj unter Heran-
ziehung von leichten PKW, K-Rädern, Pa^k usw.
liehung
46 -
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.2.44 de
de: ■ai»tersteli6;iden Kot-Verbänden
unterstellenden Eo-t-Verbänden. ist fliegende^
St lifendienst
ifendienst an der Zäste
Edstie ab sofort einzurieil-
einzuricli-
ten. Besonders
te. schnel-
Eesonders wichtig ist Sicherstellung scimel-
IJachrichtenucerinittl'ang, Uarine und Luftwaffe
lei' Hachrichtenücei'mittlung,
le luftwaffe
si}id
si un lid.
„d iin ifd. Aufklärung
A’ofhlärUiig auf See gebeten."

Dazu meldet 1£CE


DLGE Ost ergänzend:

"Kach T/etterlage
"Hach Wetterlage wird lfd. Luftaufklärung
durch
av. ch Gruppe 127 geflogen. Bei heutigem Dlug
Flug
Ifi.
lf l. Angriffe'durch
Angriff e 'durch Jäger. Drei U-Boote
LI-3oote ausge-
1 . rfen nachjLoksa-Bucht
laufen nachkioksa-Bucht zur Sinnalice Vorposten-
Einnaixie Vcrposten-
st sllung."

5) $W
5) UVD zu
;u OZH
GEH Genstbld.H.
Genstbid.H. übermittelt nachstehende
Drahtmeldung 31/1.:
Dr ihtmeldung Dt. General Helsinki vom 31/i.:

üoergelaufener Sovijetrusse,
"1S.1. zu Finnen übergelaufener
ib' Juli 4? auf Lavansaari war, hat
r'Juli liat u.a. folgendes
esagt:
b- 3 ^ 0 W C», -, J •

) Auf Lavansaari
lavansaari und Seiskari mehr Cnlfeen
Truppen als
zur
ur Verteidigung der Inseln nötig.

Offensive ab Hcvember
) Vorbereitungen für OfÄnsive llovember 1343
1943
deuteten
öov.teten ausschließlich auf ilaßnahmen
üaßnahmen gegen
Baltikum, aber nicht gegen Harel.-Landenge.
Earel.-Landenge.

) Hach Beginn der Offensive wurde


vrarde in Rundschrei-
ben betont, Armee und Flotte seien zum Angriff
angetreten, um Leningrad und Baltische Länder
zu befreien.

4.) Bei Unterhaltungen


Uute*fealtungen zwischen Offizieren wurde
Ansicht vertreten, daß es falsch sei, Eroberung
der Baltischen Länder ohne Broberung
Eroberung der Außen-
inseln
in^eln fortzusetzen.
foKtcusetsen. Da ohne letztere
leftstere Flotte
nicht nit-wirken-hünne.
mitv/irken könne.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 29

5.)
5. AI.s günstigster Zeitpunkt
) A:.S güijf
der jsrobcr^ung der Außer
(23) ii„eln. wurde genannt:
iiseln.
a Wenn. Zurgolowo
Wenn Eurgolowo (Kap ITarwa) in mse.
(i£ap nördl. Harwa) russ»
Hand gefallen sei oder
im Laufe des
im Laufe des Winters,
Y/inters, auch
auch wenn
wenn die Südküste
die Südküste
des Finn.
Pinn. Meerbusens noch nicht in der ge-
planten Ausdehnung erobert sein seilte
sollte oder
(in letzter Zeit vertretene Ansicht) wenn
,.'enn
bei der Eroberung Estlands eine Pause ein-

6. )
;.) In Kronstadt viele mit MG ausgerüstete Piug- I:i iteons
ilit sn.

7.) izeiciien Truppenzus'ammenzieh'ongen zur


Zeichen für Truppenzus'ammensiehur.gen
AuBeninseln noch nicht
oberung der AuBenineeln niäsit beobachtet."

6) Hach
Usch : leldung Admiral. Ostland
Ootland stehen auf üiitters
Tütters
(24)
(24) z. St 6 - 15,5 ca,
cm, 4-
4 -ea und 3 - 10,5 cm Ge-
15 -ca Ge'
St~JC**
schutse.
schilt :e. Beschleunigter AufbtruTWlii
Auft </ird 5u
in 5i ^Tci-en
k/cchen
beend
beer .a-i;t sein, .in schweren und leichten Flakwaffen
Plalrwaffen
befinden
bef im en sich bzw. sugefiihrt auf Putters
bzvv. werden zugeführt Siitters
4 - btd
4-c 6 cm Plakbätterien,
Slakbatterien, 10 - 4 cm
ca Plakbattr.,
I'lak’battr.,
■7t
J - t|,77 ca
cm und 20 - 2
2 cm
cm Fiale.

3ie Intel
Insel ist also außerordentlicn
außerordentlich stark
befsstigt.
befestigt.

1) 01:1
7) 31:1 u itemchtet Cher Ski
.terrichtet Chef S.:l über
:er 12.
14. I-Flottille
-if icttille

3orde m
BcrÜE uz: wie folgt:

i: II
"1. L K Cot Map Sohepel
Ost meldet telefonisch: Bei Kap Schepel
C 25 Uhr S Schlepper, 2 Prähme Kurs West und
(25)
(25)
Lavansacri C530
i Lavansaari C53C Uhr c2 Pugas
Fugas Kurs 3W.
3',T. In
ortiger
rtiger Gegend kein Pesteis,
Festeis, nur loser Eis-
rei.
ei. Fdll
Fdls Ost setzt sofort 2 Boote ap.Kafl.
25.MsfI.
n Heval
n Reval nach Kunda-Bucht
Munda-Bucht in llarc,ch.
Maroch. Ein dri-
Ei» ij^it-
ess Boot folgt
felgt 4/2.

25 Öhr gemeldeter
meläeter Verb-nd
Ve (S
(o Fugas,
F-eigas, £ S-Boote,
-Boote,
hebr ltr"g3r)
heboltr mittags
"gor) mi' . Qj- in
---■ Gegeritf’ Vi6..-u.id.
■Je : ind 71^rund»
3 L

Zu bezlehen vom
B 36 (neu}
^neu^1 Zu
Tom VordnickJa^cr
Vordniclda«er dar J. J.
Kj-ietfümarine J.
der Krieg«marlne J. Anirujtln In Qlüokstadt.
Auffuatln in OlOokstadt.
Din A 3
' ' Axulieferungsiairer:
Analleferniigmlajrer: WUhelnuhaven
WUholnuhavcn / Kiel / Ootenhafen
Gotenhafen / Pari*
Paria / Utrecht / Oilo
Oalo / Reval.
Tag Ort h<)
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter ■iMi'jV/
•.iioY/ ■lio.vnl'
tio.vnri1

Aus 3egead
Gsgeaiä fenipbo^'g
Huagersurg sciiwsra,
sphwore, E.uch.
euch füfit Harine
Marine
verlustreiche Kämpfe gemeldet.
sepeldet.
Ifcach.
Hach. Hitteilung
Mitteilung Keeresg
Heeresg nippe
.nippe Kord hat ein
V-Mann ausgesagt,
V-Haim. ausgesag daß e hie
.ne russ. Marine origaie,
origade,
aie auch fir Landungen::
die nanrungsur. rnehnungen aus5gebildet
eoildet
sei., in Kronstadt Bereit
Bereife stehe

MOK Ost hält


HOK heit Seitp
Seite m.:t
mi:t für Zuxiüin
Zufiihru ng erner
einer
S-Klottille nach Kinnen ausen
S-Slottille usen für gekomn
gekomman.n.
2. Maßnahmen Seekriegsleit
Seekriegsleitung:
mg:
a) KdS ist auf gef ordert, sofort eine eilisat
ei, nsatz-
■bereite
bereite Flottille aun
aus '.Vestraum
Westraum cur
zur beschleu-
b hleu-
nigten Verlegung in Vinnenbusen
Vinnenbasen zu v verlegen.
erlegen.
Einsatz S-Schulflottille1 erscheint
Kinsatz einer S-SchuLflottille erseht int mit
Hacksicht
Rücksicht auf notwendige Ausbildung janzweck
inzweck-
mäßig.
b) KOK
MGK Korv/egen
Honvegen abgibt pofort Artille|rie-Mj?P
iofort 6 Artillerie-UFP
an FdM
FdLI Ost.
c) 3Sii verlegt beschiel
o) beschleu eine moderne lisfl.
Msfl.
in Finnenbusen.

h) •Vie bereiusgemeldet,
d) V/ie bereitsgemeldet, hat 25. Msfl.
Ksfl. erftzeit
verschoben und ist k lar zum Einsatz mit 5 Boje
Lar zun Sob
ten.
Außerdem v:erden
werden 6 Ar
Arfel.MFP.
tl.MFP. aus BSK r ikd BS.7-
BSH und BS,Y-
Bereich abgezogen zup
zum Einsatz im Finnengolf.
Fi: ngolf.
Weitere Marinelandei
ä) '.Veitere Marinelandeiaheiten
ten aus Be
Bereich
eien
Admiral Ostland für jßinsatz
Einsatz im Erdkampf
außer den bereits eingesetzten 1100 liann
pann
nicht mehr verfügbar
Tag Ort-
Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
30

3.2.44
5*2,44- ii
II)
/ OKH Gensfb.d.H.
OKU Genstlj.d„K. ait:
nit:
"Hach, ncchnialiger Überprüfung
"Hach nochmaliger Übcrprüi'ung hat
h:.t ffeneral-
eeneral-
äftao
;ab des Heeres festgestellt, daß der d'orch die
Marine für
Khrine fdr die Versorgung
Versorg-ong der Krim monatlich,
monatlich
eingesetzte
Lngesetzte Seetransportraum von 45 - 50.000 t
nicht ausreioht, da auch nach Angabe des Chefs
nicnt ausreicht,
s Stabes des Admiral Schwarzes Meer
Heer die allge-
einen Verladeverluste infolge Sperrigkeit der
Aachschubgüter US.Y.
Kachschubgiiter usw. und die Verluste durch Feind-
einwirkung (im November 15.000 t) auf mindestens
20 Proz. der vorhandenen Schiffsraumtonnage zu
beziffern
3 z itf e rn sind.
s ind.
Generalstab des Heeres fordert nach erneuter Be-
Maßstabes
echnung unter Anlegung strengsten Haßstabes
nachstehende Mindestnachschubleistung
nlachstenende monatlich llindestnachschubleistung
iir die Krim.
ur
Februar etwa 55.000 t Hachschubgut.
Fsbruar Nackschubgut.
März etwa 65.000 t Hachschubgut.
Harz Nachschubgut.
pril etwa 70.000 t Nachschubgut.
April Hachschubgut.
eekriegsleitung wird
vard gebeten, entsprechend dieser
estellten Hachschubforderungen
Nacnschubforderungen den hierfür
rforderlichen Schiffsraum im Schwarzen Meer
rforderiiehen Heer
icherzustellen."

Weitere Behandlung liegt zunächst bei


Ski Qu A.

Mar.Gruppe Süd und Chef 3kl


Har.Gruppe Ski Qu A VI haben
bschrift dieses Fernschreibens erhalten.

HJ"
/// Gruppe Süd beantragt Umwandlung 11. Sich.-
(26) Ilottille zu 11. Sicherungsdivision mit ausführ-
licher Begründung, die abschriftlich gemäß
3481 in KfB
1/Skl 5481 Teil C Heft XIV enthalten ist.
KTB Seil

Weitere Bearbeitung bei Ski Qu A.


— 'J<- -

Tag Ort
Vorkommnisse
CJhrzeit
^lirzeit Wetter

3.2,44
3.2.44 io
1X2) Auf ,Befra£en
.Befragen meldet MOK Kord,
Iford, daß VP-Posi-
VP-Posi-
1 ionen an iiolläudisclier
iiolländisctier Küste im BSH-Bereich.
rlur nachts
rur naclits hesetst
besetst sind, da Boote tagsüber stän-
stän-
c igen Luftangriffen ausgesetzt waren.
waren, Lediglich.
lediglich,
ei schlechter
tei schlecnter Sicht wird Position Bingen tags-
iher zur Sicnerung
iber minenlogende S-Boote he-
Sicherung gegen minenlegende be-
etzt. Positionen in Deutscher Bucht werden
setzt.
durchgehend besetzt, solange Wetterlage es ge-
tastet.
^ tagtet.

Gruppe West meldet auf entsprechende An-


frage, daß VP-Positionen von Bereichsgrenze bis
einschließlich dunkler Kacht
sinschließlich Brest nur in dunhler Nacht bzw.
:n heller Nacht
in Hacht bei bedecktem Himmel besetzt sind,
sind
während an Westküste Positionen Tag und Nacht
Hacht
unregelmäßig besetzt gehalten werden.
inregelmäßig

iv) 3/Skl hat überprüftes Monatsergebnis der


fdl. Handelsschiffsverluste
Handeisschiffsverluste festgestellt. Insge-
s.arnt Peind im Januar 1344 32 Schiffe mit
amt hat der Feind
52.788 BET
BRT verloren, darunter 17 mit 102.000 BEI
c.urch eigene Uboote. Aufstellung 3/Skl gemäß.I/Sll
gemäß l/Slil
(27) ‘■495/44 geheim in KTB Teil C Heft "Feindl.
'■495/44 "Peindl. Schifi
Schif
•rerluste".

VI) Kriegsvorbereitungen der Türkei über-


Über Kriegsvo.rbereitungen
mittelt 3/Skl an Gruppe Süd, Dt. Markdo. Italien
PdU Mittelmeer folgende Information des
und FdU
Uenstb.d.H. 27/1-:
Oenstb.d.H. vom 27/1.:

1) Im Anschluß an 2. Kairo-Konferenz fanden


Reservisteneinziehungen größeren Umfanges,
im wesentlichen Spezialisten verschiedener
Jahrgänge, statt; Zahl der seit Mitte Dezem-
ber Einberufenen nicht über 100.000 Mann,
Zweck Verstärkung der in Thrazien und West-
anatftolien
ana^iolien liegenden Truppenteile und ihre
Auffüllung auf Kriegsstärke.
KriegSStärke.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
31

5.2,44
3.2,44 2) Türkische HauptverteidijuEgslinien
Hauptverteidigungslinien (Catalca-Linie
(Catalca-Lini-e
uni ffallipoli-Befestiguncen)
ffallipoli-Befestigungen) sind stärker als
hi3ner
hisher besetzt und teilweise in erhöhter Alarm-
bereitschaft. Alle Maßnehmen tragen rein defen-
hereitscnaft.
siren Charakter.
siven

3) Vorbereitungen für starken Luftwaffeneinsatz der


Alliierten von Türkei aus werden in letzter Zeit
eneblich verstärkt mit Ziel, Arbeiten bis 15.
erieblich
3?e sruar für Einsatz von Jagd- und Bomberverbän-
Feoruar
de!i in jeder Beziehung abzuschließen. Kasse
de Masse der
mit englischer Unterstützung gebauten Flugplätze
in Nordwest-Anatolien, wo etwa 15 einv.andfrei
einwandfrei
festgesteilt wurden; weitere 5-4
festgestellt 3-4 liegen im Raum
Izair - Aydin. Außer Eintreffen von 6 engl.
Maschinen in Adana liegen jedoch Anzeichen für
Eiiflug alliierter Flugzeuge noch nicht vor, er
Einflug
.ist im Augenblick auch unwahrscheinlich.

4) Die von Türken nach 2. Kairo-Konferenz geforder-


te! Waffen-
ten Yfatfen- und Kriegsmateriallieferungen von
insgesamt 248.000 ts und 49 Flugzeugstaffeln
Flugzeugstaffeim
ha den
Den in letzter Zeit erheblich zugenommen und
werden weitere Steigerungen erfahren. Schwer--
punkt
puokt der Lieferungen anscheinend Panzer, Pak
und Kfz. aller Art. Daß diese von Türken als
Vorbedingung für Kriegseintritt geforderten
Lieferungen neben Bevorratung Flugplätze jcdoch-
bis 15.2. abgeschlossen sein können, ist jedoch
at sgeschlossen.
Fiühester Endtermin nach türkischer Rechnung
Frühester
15 März."
Nach einer Abwehrmeldung vom 23/1. sollen
Angle -Amerikaner ab 15/2. in der Adria stärkere
Angle-Amerikaner
Plot eneinheiten konzen.rieren
Flotieneinheiten konzentrieren und dalmatinische
Küste sowie Inseln beschießen, anschließend im Raum
SO-wi rts Budva, SSO-wärts
S0-W£ SSO-v/ärts Kotor und auf den dalmat.
Inseln landen.

B 36.(neu)
36. (neu) Za
Zu bexlehen
beziehen vom VordruckJaffcr
Vordrncldwr der Krie^imirine
Kriegsmarine J. J.3. Aurnstln
Angnatln ln Glückfitadt.
aiQcltBtAdt,
Auill«Jeruij*ii*g«r: WUbelmih&Ttn / Kiel / Go
Aualief erongzlager: Wllhelmahaven Ootenbefen Perls /I Utrecht / Oalo
Umhafen / Paria Oilo / Reval.
Kerel. Din A 3
Tag Ort
Uhrzeit- W etter
Wetter Vorkommnisse

3.2.44 vH) ZusajanÄnfassung der durch. Funkentzifferung


Zusammenfassung PunJcentziffer’-mg
(28)
(28) und Funkaufklärung vom 24. - 30/1.44 erfaßten Fe Lnd-
Punhaufklärung von ind-
nachrichten enthält B-Bericht 1fr. 5/44.

L a g e
Lage 3/II.

I. Kriegführung in den außerheimischen Gewässern.


Kriegfuhr-ong

Feindlage;
1. Feindlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

22.. Eigene L
1-age:
ag3;

Gruppe Mord / Flotte hatte


natte unter 12/1.
von 3kl
Ski angeforderten Op.Befehl für Einholung
"iTanderer" sowie Operationsweisung für Admiral
(29)
(29) Ifordmeer vorgelegt. Ausfertigung gemäß l/3kl
Kordmeer 1/Skl
IX a.
142/44 Gkdos.Chefs, in KTB Teil C Heft II

Weitere Bemerkungen erübrigen sich.

II La ge West
Westraum.

Feindlage:

Bei 19. Gruppe wurden 26 Flugzeuge mit zeit


lichem Schwerpunkt zwischen 18 und 2100 Uhr, bei
den Azorenstaffeln 7 Flugzeuge im Einsatz festge
stellt.

Einholgebiei
10 Ortungen engl. Einheiten im Einholgebiet
ergaben keine besonderen Anhaltspunkte.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
32

3.2.4.4 2. IIigene
igene Lage

C ebiet At-^nti^nJ-ste:
Atlantikküste:

Y/aren 8 VP-Positionen besetzt.


Am 2/2. Y/aren.
£c Uboote vnirden
wurden auslaufend geleitet.
Entsprechend Weisung Chefs Siel
Ski meldet 3kl
Ski
Cu A an ÖEW
ÖKW / W.F.St.,
W.P.St., daß für Küstengebiet süd-
lich der Gironde Marine materialmäßig verfügbar
int:
hat:

:.)
a) 2 Battr. zu je 4 - 15 cm,
b)
li) eine Battr. zu je 3 - 10,5 cm und
o) 4 Battr. zu je 4 - 8,8 cm.
Eintreffen am Auf-
Batterien zu a) können nach Einxreffen
stellungsort in ca. 14 Tagen feldmäßig schuß-
bereit sein. Batterien zu b) und c) erfordern
Betonbettungen. Aufstellungsdauer nach Eintreffen
lietonbettungen.
;im Ort beträgt gleichfalls ca. 14 Tage unter
'ror aus Setzung, daß Baukapazität vorhanden ist.
Voraussetzung,

Personal für die Batterien ist nicht verfüg-


bar. Ob.d.M. beabsichtigt, die genannten Batterien
.n dem angeführten Raum einzusetzen.
:.n

ieegebiet Kanal:

T 29 mit 2 M-3ooten ist von Cherbourg nach


fersey ausgelaufen.

T/egen stürmischer Wetterlage sind Sicherungs-,


Sicnerungs-,
ieleit- und Minensuchaufgaben ausgefallen.
Jeleit-

BSW hat Leistungen des Geleitdienstes im


Jonat Januar 1944 gemeldet. Abschrift der Stel-
ionat Hei-
Es. 1255. Besondere Gesichtspunkte
lung s. Fs. G-esichtspunkte treten
licht hervor.
54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.2,44
33.2.44 Gruppe West
\7est meldet für die in die Heimat,zu
Heimat. z.u .
iibe:
übe führenden
rührenden Schiffe Inkrafttreten folgender Tarn-
nam' :n:
nani' in:
1
1
a) ipramex"
äpramex" = Bromberg '
b) llexphalte"
Uexphalte" = Igel
c) Atlanta" = Elbe.

III. H ordsee ,,Horwegen


Herwegen.)]Jordmeer
Hordmeer

Hör 1 s e e
V?-Position "Bingen" bei lerschelling
VP-Position Terschelling wurde
vmrde von
P|lugzeugen angegriffen und hatte Personalverluste
fdl. Pp.ngzeugen

Inn Ysselmeer und in den Zeeländischen Gewässern


I
vrarden ca. 35.000 BET
wurden BEI geleitet.
Geleit] 479 Helder - Hoek ist durchgeführt.
Geleit

Ab 1104 Uhr erfolgte fdl. Großangriff auf W-Haven


Vernebelung wurde rechtzeitig durchgeführt, war aber
infolge starker böiger Winde nicht immer ausreichend.
Von neun Bombenteppichen, die festgestellt wurden,
sind viele in die Jade gefallen. Im Werftgelände
sind etwa 250 Sprengbomben gezählt. Auf dem Wohn-
schiff "Monte
"Konte Pascal" entstand Großbrand. 3 Bocks
Docks
sind beschädigt. Ein M-Boot
U-Boot wurde schwer, ein v;eiteres
weiteres
leicht beschädigt. Ein Hafenschutzboot und 2 Hebelträg
sind gesunken. Verpflegungsamt erlitt Totalschaden.
Weitere Schäden und Einzelheiten s. Es.
Ps. 1952. Bisher
3 Abschüsse durch Marineflak gemeldet.
sind 31
- 55 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 33

5.2.44 Hör
Hoi wegen
wegen/Hordmeer:
/ Nordmeer

1. Fe indlage:
indlage;

Über der Hordsee


über Nordsee wurden vormit'tags
vormittags 9,
spjäter 2 Flugzeuge im Einsatz, südlich
spläter südlich. Island
eijn Aufklärer erfaßt.

2. Eigene Lage:

Am 31/1. 1155 Uhr wurde Wrack D. "Natal"


bdi liakrau^r
hei Makkau^r von fdl. Uboot
Uhoot angegriffen. Torpedo
detonierte vor Erreichen des Zieles. Am 3/2.
OE 30 Uhr erfolgte erneuter Uhootsangriff
Ubootsangriff gegen
den Dampfer, der einen Treffer erhielt. Das
Wi|ack ist durchgehrochen.
Wrack durchgebrochen.

0928 Uhr wurden auf Nordgeleit im Ausgang


Fcldafjord
Fc Idafjord durch fdl. Uboot
Uhoot 5 Torpedos geschos-
sen,
S€ n, die ausmanövriert werden konnten. Am 2.

UI d in der Nacht zum 3/2. sind vereinzelte


urd
Fe
Feindflugzeuge
indflugzeuge im Raum Floroey und nördlich
Be rgen gemeldet.
Bergen

Nach Norden wurden 29, nach Süden 30 Schiffe


ge
g< leitet. Im Bereich Admiral Polarküste sind 20,
1
ii. Er
Er'sand
sand Süd 15 und in Stavanger 10 Schiffe
1] egen gehliehen.
liegen geblieben.

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlage:

Von 0400 - 0600 Uhr sind 15 - 20 Flugzeuge


. nördlichen Kattegat, in den Belten und in der
eler Bucht, offenbar zur Minenunternehmung
ngeflogen.

AusllefeninffBlaeer: WUhelmmh*Taa
AnhliefemuKBlttfier: Wilhelnuharon / Kiel
Klei / Goteahafen
Got*nhAfen / Parii
Pari* / Utrecht / Oslo
0»]o / Reval! Din A 3
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.2.44 Im■ Abschnitt Hungerburg unternahm der Feind


Im-Abschnitt Feind,
ge en 0500 Uhr im Morgengrauen Vorstoß mit etwa
80$ Mann SO-wärts Hungerburg über die Harwa.
M..nn S0-Y>ärts Narwa.
Artj,£riff führte im unübersichtlichem dunklen Y/aldge-
An,
läiti
länide zu Einbruch bei 3.
5. Komp. E-Abteilung Ostland
de:' sofort abgeriegelt und mit Eingreifreserven
de::
einig«
ückgetrieben wurde. Gegner konnte sich in einige
Häw
Hali;sern vor HKL festsetzen. Einbruchsstelle wurde
;en 1400 Uhr nach schv/erem
ge gen schwerem Kampf mit Unterstützung
Unterstützui|g
vo . Heereseinheiten unter beträchtlichen eigenen
vo.

lüsten, besonders an Offizieren, bereinigt.


Ve lüsten, bereinigt,
Geb:,ner
Gek ner wurde durch Artl.Feuer niedergekämpft und
ha; te erhebliche Verluste. Durch Mar.Battr. Sillam«.
Sillams.
unp Nerekuela
unp. Merekuela sowie HKB
.TtCB Hungerburg wurden Bereit-
st ällungsräume
llungsräume des Gegners unter Sperrfeuer ge-
le ’t und erkannte Bereitstellungen
Bereitstellurgen mit Störfeuer
faßt. Über Tütters wurde schwache Luftauf-
erfaßt.
kl irung festgestellt.
Von 1045 - 1528 Uhr standen 6 Fugas,
Eugas, 9 S-Boot
S-Boot<
Hebelträger bei Vigrund mit wechselnden Kur-
un 1 2 Uebelträger
vn
se 1. Eeindverband UO-wärts in Richtung
Feindverband kam 1528 Uhr HO-wärts
vansaari aus Sicht. Eigene Luftaufklärung wurde
ha Yansacri
La
d ch Feindflieger
d'ujr Peindflieger beschossen. 0930
0950 Uhr standen
große und 4 kleine Schlepper sowie
5 ’roße sovvie 2 Artl.Prähme
Schepel;
he i Schepel.“

Der bei Vigrund gemeldete Feindverband


ist wahrscheinlich zu Minenräumaufgaben
bestimmt.

2. Ei gene Lage:
Lage;
Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-
Eingängen 35
Eilngängen 55 Boote und ein Sperrbrecher, in der
56 Boote und 2 Sperrbrecher einge-
übrigen Ostsee 36
setzt.
- 57 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 34

%2.-44
3.2.44' In der Kieler Bucht wurden 5, bei Helsbarre
Halsbarre eine
Gnndmine geräumt. In Kopenhagen wurde ein Marine-
Grindmine ilarine-
cfhter von unbekannten
wäcjhter imbeKannten Tätern erschossen.

Tor Kanaluusfahrt
Vor Kanalausfahrt Holtenau stieß D. "Pylades"
miii STK-Boot M 586
386 zusammen und mußte vor Kitze-
berg auf Grund gesetzt werden.
bejfg

Bei Luftangriff auf W'haven wurden M 18


und M 29 von 3.Msfl. des PdM
PdH Ost durch Bomben-
treffer schwer beschädigt.
Chef PdM Ost hat Befehl erhalten, mit.
mit’. Stab
baldigst nach Pinnenbasen
Pinnenbusen zu verlegen.

0505 Uhr ist VP-Boot 1702 ostwärts Bornholm


voi U 987 gerammt. Das Boot ist mit 7 Kann
Mann Ver-
lusten
lu: ten gesunken.

«vurde Unternehmung
Im Bereich Admiral Ostland wurde
von M 460 und 459 nach Dagoe gegen Pluchtversuch
Fluchtversuch
von Esten wegen Wetterlage abgebrochen. Boote sind
in Reval eingelaufen. 3 M-Boote sind 1400 Uhr aus
Ee al ausgelaufen zur Besetzung VP-Stellung Kunda -
Re--al
As ori —
Asnri - Tütters, um bachschub
hachschub nach Tütters zu
si ehern.
sichern.

Im Bereich FdM
PdM Ost wurden 2 Urlaubertrans-
ürlaubertrans-
po: ter, 1 Truppentransporter und 1 Nachschub-D.
pofter, Hachschub-D.
ge eitet. Zur Bewachung der Hashorn-Sperren
geleitet. Nashorn-Sperren waren
5 O'K's
KFK's und 1 VP-Boot eingesetzt.
- 58 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

3.2.44 V. U b 0O 0 tskriegf ührung


ülirung

BiU Penang meldet über liar.Att.


BdU Uar.Att. Tokio, daß ab
25/1. im Indischen Ozean mehrere jap. Dschunken als
Repara'tur-
Repara tun- und Hilfsfahrzeuge für Uboote stehen. Kenn-
zei i: Auf Oberdeck ein auf Leinwand gemaltes weißes
L:

Zreüz,
Kreuz, Mast vorn, ferner dreieckiger ca. 1 m langer
Vfimpel gefahren.
roter Wimpel

M
Im Atlantik wurden Gruppen "Hinein": und "Stürmer"
aufgeljö5st. Boote marschieren in neue Angriffsräume,
auf geljö
öst.
Auf st «llung
^llung erfolgt als Gruppe Igel.

i:,us
us Op.Gebiet Reykjavik hat U 260 gemeldet:
ß.'

£1 - 4755
"AE 47 (.1 4735 feste Überwachung, dazwischen Sperre
vermul et. Sonst keine Seeüberwachung, starke Luft,
vermui
jedocl. nur Start- und Landeverkehr, keineliandortung,
keinetandortung,
bin ut.' bemerkt geblieben, halte weitere Einsätze in
ui.'.bemerkt
AE 47 10 und 4730
47S0 für erfolgversprechend."

ijr
U 764 ist 2300
2500 Uhr in AL 9955 von Südgeleit über-
laufen . Damit
laufeu Dami't ist Fühlung
Kühlung mit erwartetem Geleitzug
herge:. teilt.

VI. ft Kriegführung
uftkriegführung

Westr;
Westr,

n den Abendstunden griffen 16 Me 410 und 19


,n
Jabos Stadtgebiet von London an. Hach Mitternacht
waren 235 Kampfflugzeuge gegen London eingesetzt.
Einze Leiten stehen noch.
Einze'-heiten noch aus.

.im Tage herrschte in-Holland,


.an in- Holland, Belgien, Nord-
eich rege fdl. Einflugtätigkeit, in der Masse
frank:reich
frank
durch Jaboverbände. In den Mittagsstunden flogen
duroli Jahoverbände•
genu schte Verbände in den Raum Dünkirchen - Lille -
3 gemischte
Amien^ ein. Flugplatz Merville
Amiens Kerville wurde angegriffen.
jy -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrceit Wetter 35

.
3 2.44
3.2,44 In T.'e
We stfrcnitreich
stfranitreioh griffen Jaboverhände in den
Mitt.
Mittag
ajgsstunden
sstunden Eiegelstellung
Riegelstellung Valogne und naoh-
naeh-
mitt s Fliegerhorst Sheville
Theville an. Außerdem wurden
Flaksfttellungen
Plaks ellungen im Raum Le Havre mit Bordwaffen
ange,
ange8gr:
gfriffen Angiiff gegen Valogne wieder-
iffen und der Angriff
holt.

in
In der Hacht
Rächt zum 4/2. erfolgten im besetzten
Westi um
'iJestx .um vereinzelte Einflüge, wobei Bordwaffen-
angr if'fe ausgefiilirt wurden.
fe ausgeführt

Seich
Re i cL sgebiet:

Über den Angriff auf Y/'haven


ü‘ber V/'haven in den Vor-
mlttagsstunden
mittagsstunden ist berichtet. Gegner muß mit Gerät
angegriffen haben, da 9 - 1Ö/10 Bedeoliung
Bedeckung vorlag.
Eeind wird auf 500 Bomber, Rest
Feind Hest Jäger, geschätzt.
Auch auf Vesernünde
TJesermünde und Emden fielen einige
Sprengbomben. 530
330 eigene zur Abwehr eingesetzte
Jägei erhielten dabei 7 eigene Verluste. 3 Ab-
AL-
sschüsse.
chÜE s e.

1610 uhr wurde e-ne


eine fast 'unbeschädigte
unbeschädigte not-
gelt cete Liberator bei Eger sichergestellt.
gela

An Abend führten schwächere Kräfte Störflü


an Störflüge
0e

sten des Reichsgebietes durch.

hittc
Mitte Imeerraun:
Imeerraum:

Eigene Flugzeuge führten im ita}..


itaF. Raum
Saum Aufklärung
cur Ci. Der
durch. Her Gegner hat im Frontgebiet etwa 700
Flug euge eingesetzt, darunter 400-Jäger. Bord-
Flug:euge
waff in-
in- ur.d Jaboangriffe
und Jaboangrif i'e wurden
viurden auf Flugplatz
Vite so, Hafen Ancona und
uid im Raum Sasffl
führ

(nan)
B 36. (neu)
Din A 3
'-U

Tag
Tüg Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit.
Uhrzeit Wetter

5.2.44 Im Bereich
In Bereich. lw.Kdo.
Iw.Kdo. Shdost
oldost wurden
vrarden 200 Flugzeuge
Bi'^zeuje .
io. b
in. ü ee-
es- 'tLüd
und Eüsteiigeciet
Ehstei.geeiet von Brac Ms Ragusa gomelde
gemelde
Weil
Weit ere 8 Aufklärer üher
über Ägäis. 7 Flugzeuge griffen
eig4
eigs:nes G§leit D. "Beda"
Geleit "leda" ostw. Haxos nit
mit Erfolg an.

Osi: arn:
Ost: um:

An 2/2. waren bei 271 eigenen Einsätzen 510


Feir
Fei deinsätze beobachtet, Durch Flak wurden 7 idl.
deir.sätze beobachtet. fdl.
Flikl euge abgeschossen.
Fltkl acgeschossen. 4 eigene Flugzeuge gingen
ver ren.

VII. iegiührnig
Führung in
im fittelneer
Eittelmeer und Schwarzen teer.
Heer.

Bet eich
Bee eien Harinegrupue
Uarinegr'nppe Wes'!
best

Fe^
Pe ndlare:
rdlane:

In der nacht
ilacht zun 1/2. sind 2 holländ.
holläi'id. Torpedo-
kr^uzer
kr s uzer der Tronp-Klasse
Tronp-Elasse in Gibraltar
Gibraltar' eingelaufen.
eingelaufen,
Ei:
ml er davon verließ den Hafen an
am 2/2. norgens
morgens und
$u:
wuotae
•ae von Alboran auf Ostkurs
Osth-urs geneidet.

ene Lage:
läge:

An 2/2. wurden 2 Geleite nit


mit 9.200 3RI
BEI, am
5/;
5/: 2 Geleite mit 2.410 3RT
BEI durchgeführt.

Bel eich Dt. Mark


2.) Be. Markdo. Italien:

Fe; ndlage:
Fe: ndlage:

ilacih L-uEtaMklärung
Hat Luftaufklärung standen
s tanden 0700 - 0735 Uhr
ühr
11 sm südlich Hettuno 25 Transporter und IST und
3 . erstörer und 12 sn
sm 30-..'ärts
30-wärts Hettuno 6 weitere
Ze störer. 0935 Uhr lagen westi. Anzio 2 Zerstörer,
Zerstörer,
09 0 - 0955 Uhr in Gaeta-Bucht 2 Bewacher und ein
ans.
an icheinend
cheinend 'Kreuzer,
"Kreuzer, ferner 6 sm HW-lich
KW-lich Ischia
Tag
Ta K Ort
Uhrzeit Wetter
W etter Vorkommnisse
36

3.2.U
5.2»44 ansciieinend
1 ans Meinend ISS
132 -and 60 3=
sa 33\V-lich
35i7-lioh leapel
ITeapel 1 iCreuz^i
ICi’euz?2
und
-and 1 Be-.vaoh.er. Plrnze-ape beobachteten 2245
Bewacher. Simone E“lug«euce
Uhr 3e]sclmS von Littoria
öhr Be|schuB littoria durch
dnrch 12 Zerstörer.

Lage:
Eigene Lafie:

In der llacht
Kacht zun
sun 3/2. wird .Ilinenaufgäbe
.ilinenaof gäbe "Schlange"
westl Givitavecchia durch 2A
Civitavecchia SA 23 und 27 und Hinenauf-
üinenanr-
gaoe estnch Rimini durch eine Siebeli'ähre,
estrich Siebelfährc, einen UPP
HEB
-and
und e n HS-3oot durchgeführt.

it
11 Harkdo. Italien beantragt auf Grund erneuter
Markdo.
arm,
drin, nder Pcrdemg
Forderung des OB Südwest auf verstärkten
ilinen
Uinen chuus lanciungsgefährdeter Küstenstriche und auf
chusa -anciungsgefährdeter
Siche ung der ITachschubwege
llachschubwege sofortige Zuweisung verfüg-
barer liinen
Minen SÜG,
EMC, BIIP
EL3? oder UMB
DHB gegen Überv^asserstreit-
Überwasserstreit-
kraf tc
kraft nit Bencrken,
Bemerken, daB
daß Gesantlage
Gesamtlage schinelisten
schnellsten Aus-
Aus—
bau d r bisher
cisher unzureionenden
unzureicnenden Verminung
Yeminung erfordert.

Sa? sowie als Sperrschutz 200


kl teilt 300 EM? 20C EHR',
IHR,
■400 Eil unter Kennziffer K
•400 IUI M 102 zu -and erteilt Karkdo.
Harkdo.
Itali <fn
n Weisung, Frage
Präge beschleunigten Baues großer
Zahl on Landeabwehrmitteln KHA im dortigen Raum zu
prüfen

Be re 1 :h
3.) Berei sh Marinegruppe
Harinegruope S^d:
Süd:

a) Ad na:
’ia;

Das durch Bomben.',rarf


Bombenwurf auf S.
2. "Verbano"
in Srogir
Trogir ausgeorochene])!. v/ieder ge-
ausgebrochenejfL Feuer ist wieder
lö icht. Scniff ist schwimmfähig.
cht. Schiff schvdmmfähig. Säuberung der
In eliUljan, Iz und Dugi Otok ist abgeschlossen.
InselnUljan,
30 ilotorsegler. sind erbeutet, teilweise zerstört.
Motorsegler.sind
40p) Banditen sind auf einem großen S-Boot und
40
au’ Kümos in Richtung Vis geflohen.
auf
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.2Ü-..4-4
5. 44 EO-wäfts Zara wurde ein Segler mit Liunition.
E0-v/äfts Munition
und Betriebsstoff versenitt.
versemt.
me Ide
melde
Jliegerfiihrer AlbanicnYJTmL
Bliegeriülirer AlbanienYBombentepjpion
enteppich durch 42
lib rator auf GerätstelTung
Lib Gerätstellung und Plakbatterien.
Flalcbatterien
Dura zzo •
Duri.

b) Af'ä:
Ägä: s:

Der durch Bcmbenvrurf


Bcncenwuri gerroxfene I)."leda,l mit
gexroxfene D."leda"
Res
Hes der Kampfgruppe Hüller
Müller (ungelähr
(ungefähr 240 Hann mit
s ch r'erem
,'erem Gerät) auf Überführungsmarsch Samos - Kreta
ist 2320 Uhr gesunken.

Kach bisherigen Meldungen sind die Verluste


Hach
auß ärordentlioh
srordentlich gering. Bisher sind nur 1 Toter
und 2 Vermißte sowie 3 Verwundete insgesamt gemelde
3 d 23r
r fdl.
fdi. Flugzeuge sind abgeschossen. Zur Hilfe-
Hilie-
tung sind 2 ü-Jäger
lei ätung U-Jäger und 2 Lotsenkutter
Lotsemutter von
Por 0 Lago entsandt. TA-Boote und R 195 sind mit
?or
Üoe siebenden
flehenden nach Piräus gelaufen. An Unfallstelle
a" wurde am 2/2. 2245 Uhr ein Uboot geortet,
"Le|i s"
"Leli
Vif ei ere Ubootssichtungen
Wei Ubootssiehtungen erfolgten an diesem Tage
(30) bei Mythilene
Hythilene und zwischen Sind,
Simi und Tilcs.
Tilos.

R 2ll
211 und R 194 haben in Rächt
Macht zum 3/2. von
Syrla
Syx a nach Piräus verlegt.

c)
o) Warzes me
warses neer:
er:

Feindlage:

Luftaufklärung sichtete 1247 Uhr am 2/2. 70 sm


S\7- lieh Sewastopol ein Uboot. Funkaufklärung reennet
S\T-
im Op.Gebiet mit 3 Ubooten.
- 63 -

Tag Ort
Uluzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 37

.2.44
133.2.44 5ifie:ie IiG.-e:
Sirene La^e:

Am 1/2. 2000 Uhr wurde Haien


Hax'en Kamysch 3urun
Burun
diirc i schwere Peindhattr.
durcr I'eir.d'ba't'tr. von Kossa
Eossa Cusla
Tusla aus be-
sclio >sen. luET
schossen. IäPP blieben unbeschädigt.

Am 3/2. nachmittags wurde Ak Metschet


LIetschet von 34
fdl.
f äl. Plugseugen
Flugzeugen angegriffen. Ein Schlepper ist
leicit
leie it beschädigt. 2 Abschüsse sind gemeldet.
Vor Ak
.ik Ketschet
Metschet sind offenbar luftminen
Luftminen geworfen
worden.
Word :n.

Gruppe Süd sfellv


suellu bei Admiral Schwarzes l'eer
Meer
fest wie scnlechtes Monatsergebnis
Konatsergebnis im Krimnach-
schub bei befriedigender Leisturig
Leistung bis 18/1. be-
gru;-
üniet
iet 'wird
wird und welche Liaßnahmen
Maßnahmen ergriffen 'wurden.
wurden.

Leiter befiehlt Gruppe Süd Aufstellung


^'eirer .Aufstellung 10.
Sich .Division mit sofortiger Wirkung durchzuführen.
Sich.Division

VIII. Lage Ostasien,

Be ondere Meldungen liegen nicht vor.

C/3kI.

- i\
I \

n
DU
Iha II ib. (Kr)
(Ar)
64

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 38

ULiM
4-2-44 Politischer Lageüberblick.
iageüberblick.

Hacl Tagung des spanischen Ministerrats


Uacll
unter Vorsitz Prancos wurde amtlich bekannt ge-
Voaf;sitz Pranoos ge-
geben, daß
d. ß die Beibehaltung der spanischen Neu-
Heu-
tralität beschlossen sei.

Naclj Angaben wohlinformierter Kreise


Nacl sind
ddee Spanier als auch die ausländischen Be-
sowohl di
obachter in Madrid davon überzeugt, daß eine Lösung
obaohter
der von icen
en Alliierten beanstandeten Prägen sich
Eeichveite befinde.
in Beichveite Die spanische Begierung
Hegierung soll
bereits «ine Anzahl der von den Alliierten verlang-
ten italienischen Schiffe ausgeliefert haben. Jn
einem Tii^es-Artikel
Tiies-Artikel wird eine Äußerung des briti-
sehen Boi
Bol schafters in Madrid zitiert, wonach die
Alliierte n lediglich wünschen, daß Spanien neutral
bleibe. Alliierten' wollten sei, daß
Alles was die Alliierten'wollten
Spanien Ti on den Deutschen nicht für Angriffe
gegen die Alliierten ausgenutzt würde.

Lagebesprechung bei C/Skl.


C/3kl.

I.) a) Chef Ski.Qu A

Jm °stseeraum befinden sich 25 000 to


He
Heizöl.
izöl. Jm Pebruar
Februar ist Zuführung von 50 000
ei»
cbmim vorgesehen, sodaß bei einem geschätzten
Vf irbrauch
V< rbrauch von 24 000 cbm 50 000 cbm
Vferfügbar
rfügbar sind, mit denen allen Möglichkeiten
entsprochen
n.tsprochen werden kann. Jm Monat Januar

B 36.(neu)
B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklo^er
Vordrucklager der KriegBinarine
Kriepunorine J. J. Augustin ln Glückst&dt.
Glückstadt.
Aufllkferungsloger: Wilhelmshaven / Kiel I/ Gotenbafen
AuflUcfeningsla^cr: Gotenhafen / Paria
Paris / Utrecht / Oaio
Oslo / RevaJ.
Reval. Din A 3
- DD
DO -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44 ist die Auffüllung der Bestände Im Uorwegenraum


im Norwegenraum
planmE.ßig
planmäßig durchgeführt.
inyDienst gestellt.
b) "Schleswig Holstein" hat am 1.2. inrDienst

II.iQgW/WffSI übermittelt:
II.)OKW/WffSQj übermittelt;

Jm Hinblick auf Möglichkeit weiterer Feindlandung


Beindlandung
liber-Mündung
nördlich Tiber-Mündung hat Führer
lührer angeordnet, daß
westitalienischer Küste
Einsatz^ ebiet U-Boote vor westitalieniacher
in den Raum Civitavecdhia - Porto Ercole verlegt wird
unter bewußtem Verzicht auf weitere Erfolgsmöglichkeit
Lanqekopf Hettuno.
vor Eanqekopf

Aui erdem hat der Führer angereg^


Außerdem angeregt, kombinierte Opera-
's on Luftwaffe und U-Booten durchzuführen.
tionen von
Chef I.Ekl. hat mit Chef 2.Ski. festgestellt, daß bei
Abwehrlsge vor italienischer Küste eine wirksame Zusamme
Abwehrlege
arbeit 2 wischen U-Boot und Luftwaffe nicht durchführ-
bar ist. Jm übrigen ist zunächst durch Abzmig
Abzug der U-
Boote aus dem Landekopf die Durchführung dieser Maß
nähme I infällig geworden. C/Skl. wünscht, daß FdU
(31) Mittelmqer sich mit Luftflotte 2,
Kittelmqer in Verbindung setzt.
2,in

III.) OKW/WFSI
OKW/.'vFSI op M hat Bemerkungen des Chefs Wehrmachtfüh-
rungsstsbs
rungssts bs zu seiner Reise im Bereich der 15» und 17.
(32) zx Unterrichtung übersandt.
Armee ztr Ausfertigung gern.
I.Skl. ;;360/44 KT^ Teil B Heft V.
360/44 gKdos. in KTB
Nach
Mac h weiterer Mitteilung von Op Mhat sich der
Führer ult
it Maßnahme^eine S-Fiottille aus Kanalbereich
in östliche
östlj che Ostsee abzuziehen, sehr einverstanden er-
klärt .

Besonderes

MVO zu CKH /Genstb.d.H. übermittelt aus Lagebesprechung


I.) KVO
der Op.Abt»
Op.Abt. Übersicht über Lage der verschiedenen Heeres
gruppen der Ostfront. Danach ist bei 18. Armee
■T
Tag
ag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
39

-.44..2-44
2.44 Lage zw: schen
sehen Jlmensee bis westlich Luga als
stabilii iert anzusehen. Aufgesparte Tmppe
Truppe soll
für Vor?
Vor$itoß am linken Flügel des 50.Korps in Eich-
tung
tuag Narwa bereitgdstellt
' Harwa bereitgestellt werden. Lage bei Nar-
Jfar-
wa nocli
noch nicht gefestigt. Zuführung Division
"Feldhe^:■rnhalle" und eines Eegiments der SSoJ.D.
"Peldhe^ 58.J.L.
verzöge,t:3't
verzöge: ’t sich, da Lufttransport schwierig.

Jm Bereich Heeresgruppe Mitte wird Lage am Süd-


flügel i.ls stabil angesehen. Bei Heeresgruppe Süd
soll En)
Eni ;satz
satz des 11. und 23.A.K. durdh Stoß von Sü—
Sü-
(33) den erfc
erf< Igen, wozu Stoßgruppe nordostwärts $£man
$$man
versamm■4
versammi lt wird. Eigene Bewegungen sind durch
41t
Schlamm stark behindert. Feindlage deutet darauf
hin, daL
dal!- Gegner in aller
alter Stoßrichtung Winniza erneut
angreif<:
angreif 4:in
n wird.

Be: 6.Armee , die unter Befehl der Heeresgruppe


getrei en ist, zwingt Durchbruch nördlich Elko-
A getre) Hiko-
pol zur Zurücknahme des 17.A.K. auf die verhält-
nismäßif;
nismäßig gut ausgebaute Kamehka-Stellung.
Kamenka-Stellung. Von
freiwerc. enden Divisionen werden 2 weitere nach der
freiwerc
Krim tr
tri'insportiert,
sportiert, um Siwasch-Stellung zu verstär-
< rdurch wird Hotwendigkeit
ken„ Hi «rdurch
ken» Notwendigkeit der Steigerung
der Krin-
Kriii-i-Versorgung
L-Versorgung unterstrichen.

Aus fertigung der Informationen I.Skl.


I.Skl, 362/44
(34) gK.Chef s: ,ache
gK.Chefs che in KTB Teil C, Handakte "Barbarossa II".
II".

II,) Ski. Qu
II.) weist OKW/WFST op M darauf hin, daß es sich
als notui
notwendig
-endig erwiesen hat, Frage der Verantwort-
lichkei-; für Zerstörung der Häfen und Hafenanlagen
lichkeii
im Zuge der Eückverlegung
Rückverlegung von Frontabschnitten unzwei-
deutig iu
i.u klären. Ski „. vertritt dabei folgenden
Standpvulkt
Standpui .kt:
A
1.)
.) Die Zerstörung von Häfen und deren nlagen wird
vom Territorialbefehlshaber
Territoilalbefehlshaber (Wehrmachtsbefehlshaber)

B 30. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklii««r


AuelleferungBla«er:
Vordrucklarer der K-rie^vmarino
Kriegmnmriue J. J. Auarutln
WUhelnuhAven / Kiel / Ootenhafen
Auslieferungslager: Wlihelmaharen
Augustin ln GlUckjt&dt.
Gotenh*len / PaxU
Olückatadt.
Peru / Utrecht / 0«lo
0*lo / Reval.
Ort
seit Wetter Vorkommnisse

z
ü. angeon•<üet,
•cjiet, naohdem
nachdem der Zeitpunkt
eitp\mkt der Zerstörung
im Einvi■ernehmen
•ernehmen mit der Eriegsmarine
Kriegsmarine feägelegt ist,
um sicii
siciju.erzustellen,
erzustellen, daß die Zerstörung der Anlagen
erst di.snn erfolgt, vmnn
wann die Eriegsmarine
Kriegsmarine die Höfen
Häfen nie!
nicht
fiijtr
mehr fltyr ihre Zwecke benötigt.

2.) Verantwortlich
Verantvortlich für die Zerstörung der Häfen und deren
Anlagen ist dem Wehrm.Befehlshaber
ffehrm.Befehlshaber gegenüber der Hafen
Hafen-
kommancant. Er ist der sachverständige Berater des leiTerri-
ri-
Iefehlshabers
torial^ efehlshabers über Art und Umfang der Zerstörung
Zerstörung,
die nachhaltigste 'virkung zu erzielen. Dabei
um hierbei 'die
ist folgendes zu beachten:

a) Bie
Eie Unbenutzbarmachung des Hafenbeckens (Verminung,
Veriehtung
Ver:Senkung von Schiffen usw.) geschieht durch Per-
son;£.1
sonn 1 der Kriegsmarine.
Eriegsmarine.
h)
b) Für die Zerstörung der Bandanlagen
fiandanlagen steht der Eriegs-
Kriegs-
marjne weder Material noch Personal zur Verfügung,
marine Verfügung.
Die;es
Dies es ist daher vom Territorialbefehlshaber
(Welrmachtbefehlshaber) zu stellen.
c) Der Hafenkommandant kann die Zerstörung von Anlagen
seil es Befehlsbereiches (Arsenale , Sperrbatterien
seities
usw i) verantwortlich auf die Eommandeure
Kommandeure usw. die—
die-
ser Anlagen übertragen.
H
d) Jn Heineren Häfen, die nur mit einem afenkapitän
besetzt sind, übernimmt dieser die Aufgaben des
Haf e nkommandanten.
Hafenkommandanten«

Ol M wird gebeten, bei


Ofl bfei OKW einen für alle
Eriegs echauplätze
Kriegs chauplätze bindenden Befehl , der vorstehendem
Befehl der Eriegsmarine
Kriegsmarine Rechnung trägt, zu erwirken.

III.) •^sl. Abw. I M hat Ersuchen Ski. auf Überwachung


spanisc her Fischer in Biskaya(s.EIB
Biskaya(s.KTB 2.2.) dahingehend
beantwe rteS,
beantwc rtef, daß gestellter Aufgabe bereits im Einver-
nehmen mit Gruppe West entsprochen worden ist und zwar
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 40

UM 4
1JM4 durch Unternehmungen "Koralle", "Engel 3" und
Pisctjereiuntemehmen der NST Brest. Ferner ist
Fischereiuntemehmen
im 'An
Ansatz
satz Unternehmen "Zwilling", Fahrzeuge
sind zur Zeit im Seegebiet der Kanarischen Jn~
Jn-
seln
sein eingesetzt. Es wird festzustellen sein,
ob sich
si ch dieser Ei
Einsatz
nsatz a
auf
uf alle Unternehmungen
oder nur auf die letztgenannte bezieht.
bezieht,, Jm
Kaum
Raum der Kanaren nützen die Unternehmungen verhält-
nismäßig wenig.

Gruppe West verspricht sich von Einschiffung


'V-Leuten auf spanischen Fischereibooten und
von Ti-Leuten
vom I
Iinschieben
inschieben spanischer oder französischer
Fi sei erboote
Fischerboote mit deutscher Besatzung keine Er-
folge . Gruppe hat bereits im
in Frühsommer 43
4-3 der-
arti£ e Maßnahmen durch Abwehr einleiten lassen,
artig
derer Erfolg gleich null war. Es ergebe sich
lediglieh Anfall irreführender Fehlmeldungen.
ledig Fehlmeldungen,
Grupie
Grupj e hält alle bisherigen Meldungen von
Zusanmenwirken zwischen Fischerbooten und dem
Zusammenwirken
Feind und dergleichen für unbestätigt. Durch
viele Monate laufende Untersuchung von Fischer—
Fischer-
fahrs eugen z.f.
fahrseugen z.T. durch Aufbringen hat bisher in
(35) keinem einzigen Fall irgend etwas Verdächtiges
oder zu Beanstandendes ergeben. Gruppe erbittet
daher Einverständnis , daß von weiteren Maßnah-
men abgesehen wird.

Ski. ist der Ansicht, daß mit Einschieben


genarnter Fischer in spanische Fischereiflottillen
umfaE
umfae sende Aufklärung in der Eiskaya
Riskaya zwar nicht
errej chbar, aber doch ein gewisser Dinbücjj
erreichbar,
in e\tl.
e^tl. Verbindungen der Eischer mit dem Geg-
ner lezw
1ezw . eine Bestätigung, daß eine solche Ver-
bindvng nicht besteht, möglich ist.
bindrng

Gruppe erhält daher Weisung, weitere Maßnah-


men !u
su prüfen und vorzuschlagen.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44 Ski. unterrichtet OK.V/WPST


OKW/WFSI op M über die
im Einvernehmen mit Gruppe West durch-
von Abwehr I im-Einvernehmen
geführten Maßnahmen entsprechend.
gefuhrten

IV.) Gruppe Nord


IT.) Kord / Plotte
Flotte meldet:
Den Ergebnissen des Kfiegsspiels
Ben Kriegsspiels vorgreifend und
Nord/Flott
der heutigen Lage entsprechend, weist Gruppe Nord/Plott
noch einmal auf folgende Punkte hin:

1) Pall
Fallss Verlegung, "Prinz Eugen", nach dem Norden
beat
beatsichtigt,
sichtigt, muB
muß Entscheidung hierüber bald fallen.
2) Verl
Verlegung"Prinz
egung'Prinz Eugen,"nach Norden erfordert
nach
nacl Auffassung Gruppe Erhöhung der Zerstörer-Zahl
auf mindestens 8 Zerstörer.

3) Auf Grund der Ostlage und des Kriegsspiels


Kfiegsspiels hat sich
die Auffassung
Ä-uffassung Gruppe Nord/Flotte
Nord/Plotte verstärkt, daß
bei heutiger Lage
läge zweckmäßigste Lösung
lösung die ist,
aus "Prinz Eugen" und sobald als möglich auch
aus "Hipper" ein ständig einsatzbereites Treffen
in der
d3er Ostsee zur Verfügung zu haben, das je nach
Lage in das Skagerrak oder nach Osten zum Einsatz
verllegt werden kann. Da es dringend erwünscht ist,
verlegt
V daß auch "Hipper" hierfür vorgesehen wird, muß
noch ein Ersatz für die fehlenden Ausbildungsplätze
gefunden werden, wobei Gruppe /Plotte
/Flotte es für möglich
hält, daß sowohl "Eugen" wie "Hipper" zusätzlich
kleinere Zahlen von Kadetten zur Ausbildung über-
nehmen. Ein Ersatz für "Hipper" könnte nach Auf-
fassimg der Gruppe der "Nils Jüel" bedeuten, bezw.
fassang
auch Fahrzeuge wie Schiff 5 oder weitere Segel-
schiffe
schiffe.

4) Bei einer
siner Verkleinerung der Kampfgruppe hält Gruppe
Nord an dem Vorschlag fest, den Kommandant "Tirpitz"
mit einem zusätzlichen Asto außer Flaggleutnant,Ver-
Tag
Tap Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 41

4.2.44
4.2.44 bandsiEgRichter und Verbandsädjutant
bandsingJlicliter Verbandsadjutant als Küi-
Füb.-
rer dei
der Kampfgruppe zu belassen und den bis-
herigen FdU Norwegen mit den Aufgaben eines Ad-
heriger
mirals Nordmeer
ffordmeer und FdU
PdU Norwegen zu betreuen un-
ter TeiStärkung
Verstärkung seines Stabes um einen Asto für
die Überwasserstreitkräfte.

5) Das Kriegsspiel hat sehr klar ergeben, daß eine


einheitliche Befehlsführung sowohl für die See-
streitlräfte wie auch für die Sicherungsstreit-
streitiräfte
kräfte im ganzen Skagerrak notwendig ist. Die
Überlegungen hierüber sind noch nicht vorschlag-
reif. Gruppe Nord/3Plotte
Nord/iflotte sieht z.B. unter ande-
rem eire Möglichkeit, diese Lücke dadurch zu
schliefen,
schliet en, daß der bisherige Admiral Nordmeer mit
Tender in den Raum
Kaum des Kattegat verlegt wird, um
hier ertsprechend einer noch vorzuschlagenden
Organisation als Seebefehlsstelle eingesetzt zu
werden. Gruppe Nord/Flotte
Nord/^lotte wird noch weitere Vor-
schlag« machen, ob die Sicherungsaufgaben im
schlägf
Skagerrak einschließlich der Südnorwegischen
Küste z»B.
z„B. vcjm
v<jm BSO mit einem Sicherungschef
Skagerrak übernommen werden, oder ob unter Um-
ständen diese Aufgaben von dieser Befehlsstelle
auch jetzt schon zu steuern sein werden. Hierüber
bittet aber Gruppe Nord noch weitere Vorschläge
abzuwarten. Dringlich sind zunächst ^ntschei-
Entschei-
dungen zu Punkt 1) bis 4),
düngen

Angelegenheit befindet sich in Prüfung und


wird Chef Ski. nach Rückkehr E
zur Entscheidung
ntScheidung
vorgetragpn
vorgetrag :n werden.

.) Gruppe SüL
Sü L meldet, daß deutsche Gesandtschaft Sofia
S0fia
keine Möglichkeit
Mögjtichkeit sieht, die Judentransporte zu
verhindern
verhinderi. Gruppe Süd sieht von sich aus keinen
leg die Transporte zu unterbinden.
weiteren 'leg
Seitens Ski. ist nichts weiter zu
ver^anlassen.
veranlassen.

36. (neu)
36. (neu) “ Jom Wllhelmahaven
X?.1
Ä^
d UC
V‘cH!
'H“* er ,J
,4r,!r
/ l'
KJclKriegsmarine
/ Gotenhafen J. J. Augustin in
UtrechtIn Glückstadt.
GlücksUdt.
AmUlefcningsI&tfer:
AuBllefermigBla^er: Wilhelmshaven Kiel / Pnrl^/
Paria,/ /l Oslo / Reval. Din A 3
I

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44-
4.2.44 VI.) Filmische Marineleitung hat mitteilen lassen,
dal3 sie am Erwerb der angebotenen 4 Schnellboote
da
(36) stirkstens
st irkstens interessiert ist. Weiteres siehe KTB
ECB
Teil C Heft VIII.

VII.)Sk L
VTI.)Sk hat sich mit von Gruppe Süd beantragter
Or ilanisationsänderung
;anisationsänderung für Schwarzes Meer s.ZTB
s.ETB
31 ,1. grundsätzlich einverstanden erklärt,
Da it wird fenehmigung
Dao
Dafi: Genehmigung für Aufstellung
Sich.Division und Auflösung des ^MK
10 Sich.Bivision DMK Khnstanza
Knnstanza
erteilt.
er teilt.

VIII.) Japanischer Verbindungsoffizier erklärte am


3. daß sich die Ansichten der japanischen
Ma cr:cineoffiziere
Ma rineoffiziere in Bezug auf die Jnvasicns-
Läne des Gegners in den letzten 14 Tagen inso-
PlLäne
feem geändert haben, als mit großer Sicherheit ang^
onmen wird, daß der Gegner bald (März/April)
no:
Sppanien
pmien besetzten und die Großlandung im Kanal
errät im August durchführen wird.

Der jap. V'erb.Offz.


Verb.Offz. -betonte ausdrücklich,
d a3
diaB aus den verschiedenen Gebieten (Diplomatie,
Wi rtschaft, Auswärtige Attaches , Privatnachrichte^i
Wirtschaft, Privatnachrichtei
di ä-oben geäußerte Auffassung bestätigende Hel-
die-oben Mel
di gen in den letzten 2 Wochen
dupgen Tfochen zahlreich einge
einge-
gi gen sind. Von Jap. Seite wird angenommen, daß
gahgen
di e Besetzung Spaniens zu 3 Hauptzwecken erfolgt
die erfolgt:

)
1)
1 Hord-
Errichtung zahlreicher Flugplätze in Hord'
Spanien
2) Jnbesitznalne
2) Inbesitznahme der nordspan.Küste und Häfen an
der Biskaya

3) Beruhigung der immer dringender werdenden


russ. Forderungen auf die zweite Front.

Be i den Kämpfen im Pazifik (Aleuten, Gilbert "und


Bei und
H; schall-Jnsel) ist festzustellen, daß der Amerikaner
Marschall-Jnsel)
g: ße Unternehmungen nur durchführt, wenn er eine
große
I?
IP -
-

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter Vorkommnisse
WZ
TZ“

4.2.44
4.2;44 vielf ache ( 10 - 15-fache)
15-faclie) Überlegenheit be-
sitzt Deutschland gegen-
Ba diese Überlegenheit Beutsehland
über z.Zt. noch nicht hergestellt ist, ist mit
einer Großlandung in Europa nicht vor August
1944 zu rechnen.

Lage 4.2.44
4.2,44

I.)
L.) Kriegfihrung in außerheimischen
anßerheimisehen Gewässern:

Feindlage:
Beindlare:

Reute
Heuterr veröffentlicht von USA—Elarinedepartement
USA-Marinedepartenent
herausgegefc
herausgeg ;ebenen
enen Bericht , wonach USA-Kriegsschiffe
deutsche B
BLockadebrecher
llockadebrecher "Burgenland","Rio
"Burgenland","Eio Grande"
und"Weserl.and"
und"ffeserl and" im Südatlantik innerhalb 48 Stunden
(37) Vers er
zur Verse.. Lg brachten«
brachten. Jm laufenden Gefecht^lzwischen
cMlflUiviixL[
■awi . one&.
•awi. 3A-Zerstören. ‘"Sdimerrf1 , "Jouett" und leich-
ohen- u13A-Zerstörert'"Senner?
1
tem Kreuzerf "Omaha", versenkte "SomerS
"Somerf die "Weserland".
während di = beiden anderen deutschen Schiffe von
ihren Mann
Mannp chaften versenkt wurden. Eine große Anzahl
.schäften Anzar.1
von Gefang men wurde aufgefischt. Ber
Der Kampf fand
im
in Januar statt• Nach
Hach der Kampfhandlung schwammen
hunderte vr3n
an Gummibällen an der Meeresoberfläche,
Keeresoberflache,
be r,■gen und nach USA senden konnte.
die man bet.

Da an der Zuverlässigkeit
Ba dieser Kel-
dung nicht zu zweifeln ist, dürfte damit
völlige7: Klarheit über das Schicksal der
völlige'Klarheit
3 letzten Blockadebrecher bestehen.

Eigene la,'’
lag

Ski. beabsichtigt bisherige Sperrung von Presse-


veröffentlLchungen über Blockadebrecher zu lockern
Tag Ort
Ort- Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44 und ein


vmd gewisse Berichterstattung unter Zensur der
julaasen.
Ski. zu Anlassen.

OKtf/AusI. III wird gebeten, Mar.Att.Tokio


OKfr/Ausl.
zur Stellungnahme aufzufordern, falls dort zu diesem
Thema bssondere
hssondere Gesichtspunkte vorliegen.
Attachi Tokio erhält Weisung von Ski. zur Unter-
Attaohi
richtung eigener U-Boote genaue Abgrenzung des
richtun’
Aufenthiltsgebietes japanischer Dschunken herzugeben.
Aufenthaltsgebietes

I i g
II.) 1 Westraum

Feindlage:

Über der Biskaya wurden 30 Fahrzeuge und 4


lugzeuge , bei den Azorenstaffeln 5 Flugzeuge
Seenotf Lugzeuge
im Einsi
Einsa.'.tz erfaßt.

Jm Einholgebiet wurden engl. Einheiten in 6


ien geortet.
Positio aen

■Ei
■Eijr,
51ene Luftaufklärung erfaßte 1520 Uhr in CG
trdsteuemden Geleitzug. Zusammensetzung
4971 no rdsteueraden nicht
kannt.
klar er fcannt.

Nac h einem Bericht der Deutschen Gesandtschaft


Nac:
in Duh1 ln
in vom 26.1. hat "Duke of York" am 6.1.
nach Ge fecht mit "Scharnhorst" Rosyth-Dock zu geringfü-
gigen leparaturen angelaufen. "Norfolk" ging
66.1. in) den Tyne. "Jndefategable" wurde am 4-1.
.1. in] 4.1. in
Beobachtet. Dampfer "Queen Elizabeth" lag
Rosyth beobachtet.
((38)) am 10.1 im Clyde, wo ^efwenige
Kle/wenige Tage vorher
aus USA eingetroffen war.

Jn der ersten Januarwoche ist Fregatte "Tweed"


torpedi srt worden. Jn der Biskaya wurde kurz vor dem
nterprise" eine
Seegefe cht von "Glasgow" und "^nterprise" Hurri-
eine Hurri-
cane ve rsenkt.
Tag
Taß Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
43

4.2.44-
4.2.44 Eigene Lage

Atlahti)1 küBte
Atlafatll küste

BeJ lorient und bei Bayonne


Bei Eajonne wunde
wurde 1 ELM/J
geräumt. 4 U-Boote wurden auslaufend, 2 ein-.
ein-,
laufend geleitet.

Jn der Nacht zum 5. wird T 29 von Jersey nach


Brest verlegt.

Seegebiet Kanal;
Seeeiebiet

Keine besonderen Vorkommnisse.


Kejjne

B e s o nd eres::
Besonderes

MVi
läViC/Genst.d.H. hat Bagebeurteilung des
(39) Ob.West vom 24.1.44 übermittelt. Ausfertigung gern.
I.Skl.
1.Ski. 2J 845/44 gk. in ECB
K5B Teil C Heft Illb.
Il.’b.

En1
Ent sprechende Beurteilung vom 1.2.44 hat Gruppe
West voi gelegt. Besondere Anhaltspunkte ergeben
sich aue
aus diesen Berichten nicht.

III.) N ordsee, Norwegen /So


Herwegen /No r d m e er:

Zun Angriff auf Wesermünde wird naohgemeldet,


Zun, nachgemeldet,
etwE
daß etw£ 200 Sprengbomben geworfen sind und mittel-
schwere Schäden entstanden.

Vp .Positionen waren wegen Sturms nicht besetzt,


Vp,Positionen
Geleitdienst entfiel aus gleichem Grunde.
Ostwärts Ben Helder sind M 3414 uhd 3418 festge-
kommen. Ersteres ist mit Schlepperhilfe wieder
freigekc
freigekcmmen.
mmen. In den zeeländischen Gewässern wurden
12 195 ]RT
3RT geleitet.

BS1 berichtet über Januarleistung im Geleit-


verkehr
verkehr. der 870 Handelsschiffe mit 1 145 837 BRT
BRI
umfaßt. Davon entfallen auf holländische Geleite
49 Handelsschiffe mit 302 218 BET.
B 36. (neu) Za
Zu beziehen vom Vordrucldager
AuaUeienmgBiager:
Vordrucltle^rer der Kriegsmarine
AuflUefeningBlajrer: Wilhelmshaven
Wllhelmahaven / Kiel
Kriegeinarine J. J. Auß-ustln
KJel / Ootenhafen
Augustin in OlücksUdt.
Gotenhafen / Paris
Qlückatadt.
Paria / Utrecht / Oslo / Reval. Din
-I/m A 3
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44
4,2«44 r Umfang des Hollandverkehrs
Hollandverkehxs ist durch Verlagerujng
Verlagerung
(40) cie
c:ie Biimenschiffahrtswege
Binnenschiffahrtswege und die Eisenbahn
gegenu tjer
gegenüter den früheren Jahren ganz erheblich zurückgej-
zurückge
Wt-itere Einzelheiten siehe Es. 2005.
gangen. Weitere
gangen

Norwegen
n / Nordmeeri
Norwe^e: Hordmeer:

Feind] ages
afie-
th er der Hordsee
tft Nordsee wurden vormittags 3,
5, naoh-
mittage
mittags 5 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
9 Ober dem
Über
nördlit:
nördli^hen Einholgebiet standen bis 13° W 9 Elug-
Flug-
zeuge \nd
tind 3 Sich.Flugzeuge im Einsatz.

P4 lamoje gab 1207 Uhr


Pclarnoje sehr dringenden Funk-
spruch an Zerstörer J.

Eigene Eage:
Lage:

Ai, 2. mittags
Ai. wird geringe Artillerietätigkeit
Rami Petsamo gemeldet.
im Eaui.

Ar. 3.3. 0350 Uhr.


Ai. Uhr ortete KHA Nurmansetti schwache
Motore:ii:geräusche,
Motoreiii geräusche, vermutlich S-Boote
S—Boote vor Petsamo-
Fjord

kn 3. und 4. sind einzelne Feindeinflüge im Raum


An
Vardoe Listen und Esbjerg festgestellt.
Um 0920 Uhr kollidierte aus Bergen auslaufender
Dampfe]’ "Stahleck" mit Schleppzug.
Dampfe]'. Scnleppzug.

G< leitet wurden nach Horden


Norden 34»
34> nach Süden 42
Schifft
Schiff« Jm Bereich Adm. Polarküste sind 16 Schiffe ,
in Kri ^tiansand
fjtiansand 10 und in Stavanger 9 Schiffe liegen
geblieb en.

U 278 wurde in Vp.Streifen von russischem Flug-


(41) zeug e:]'faßt.
|faßt. Bootj,erhielt^en Befehl tags unter Wasser
stety.en
zu steh'en.

2
2l00
00 Uhr meldete U 716 aus 7p.Streifen
Vp.Streifen in AC
9145 3 Zerstörer
9145 3 auf südliche^ Kurs, vermutlich Such-
Tag Ort
Uhrzeit W ettei
Wetter Vorkommnisse
44

44.2,44
.2.44 gruppe. Fühlung ging bei Nachstoß
gruppe Hachstoß verloren.

Vp.gtreifen
Vi zeitlich unbestimmten
Streifen wurd wegen zeitlioli
Auslairfend und Möglichkeit
Auslaui end des PQ-Geleitzuges \md
einer Umgehung nach AC 4153
4155 bis 4723 verlegt.

IV.) S kagerrak, Ostsee -Eingänge,Ostsee:

Siagerrak-Bewachung durch 3 Boote 29.MS-


Flottille ist wegen V/etterlage
Flottiile Wetterlage abgebrochen,
abgebrochen.
Boote nußten zur Beseitigung von Seeschäden
einlau!en.
einlaui en. Jn den Ostsee-Eingängen
Ostsee—Eingängen waren zum Minen—
Minen-
räumdi«
räumdienst eingesetzt,
nst 25 Boote eingesetzt.
11157
157 Uhr ist U 854 in AO 8548 (Pommersche Bucht)
9 sm ni:
nc rdlich Swinemünde
Sv/inemünde nach Minen
Kinen detonation
gesunke n.
gesunk«
Bi sher sind 7 Überlebende und 2 Tote geborgen.

Fir Fahrzeuge
Pir Fahrzeuge über
über 22 000
000 BRT
BRT und für alle
und für alle
Kriegsi,
Kriegslahrzeuge
ahrzeuge von Torpedo^ootsgröße aufwärts
sowie IüT U—Boote
U-Boote ist auf Wassertiefen unter
Ge leitzwang im dänischen Baum
70 m G( Kaum und für Be—
reich und 2. Sich.Flottille, ferner für U—Boote
U-Boote
Marsch! eschränkung auf 12 sm im gesamten BSO-Be-
Marschleschränkung
reich .uf
uf Wassertiefen unter 70 m angeordnet.
MCE
Kd K Ost vermutet, daß Verminungen der west-
liehen ®stsee
stsee am 30.1 und 3.2. den besonders starken
und'3.2.
Verkeim1 einzelnfahrender Kriegs-und Handelsschiffe
einzelnfahrender Kriegs-und Handelsschiffe
treffet, mußte,
treffei.
E
E .nsatz von Minen, die schwer oder überhaupt
Ansatz
nicht räumbar,sind,
2 äumbar,sind, ist naheliegend, oder wahr—
schein! ich.
scheinli ch.
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44
4-.2.U Vermutet wird ELM/A 7»
7, die auch'Schiffe im Geleit zu
50 io
5» gefährdet und EIiM/J
EliM/J A 5 sowie ELM/J A 8 für
Einzeliahrer, für die sichere Eäummöglichkeiten
Einzelfahrer,
z.Zt.roch nicht bestehen. Lage wird von KOK
z.Zt.'ioch HOK
Ost err st beurteilt, da: sie auch, durch vermehrten
Eäumboctseinsatz nicht zu meistern ist. Schiffe sind
anschefnend am wenigsten gefährdet beim Pahren
anscheinend Fahren im
verstärkten Grundminengeleit und mit GBT vom.
verstäafhten

Jii der Ostsee waren 26 Boote und 1 Sperrbrecher


sowie 24 KS-Flugzeuge
MS-Plugzeuge zum Minenräumdienst eingesetzt.
Gäleite
Gdleite wurden im gesamten Ostseebereich plan-
mäßig cjurchgef
(^urchgeführt.
ührt.

Ddr bei Dunamünde


Bär Bünamünde festgekommene Dampfer
Bampfer "Brake"
ist fr4igekommen
froigekommen und eingelaufen.
Jij
Jrj der Nacht zum 4. wurden auf Nargoen 6
^ische:aboote,
fische:i^boote, die nach Pinnland
Finnland auslaufen wollten
sicher;gestellt. Nargoen wurde als Festungsgebiet
sicher Pestungsgebiet eva-
kuiert
Fi
Plakschutz
akschutz der Batterie Sillamae wurde
iirurde diorch
durch
eine 4 cm verstärkt.
Batterie
Bs;tterie Hungerburg und Merkuela belegten
°stufer der Narwa mit Störfeuer.
Ostufer

54. A.K. hat Kampfführung,


Kampfführung- im gesamten Abschnitt
übernommen. Kampfgruppe Küste ist dem 54.A.K. un-
mittelbar unterstellt.
Vc r HTTT.
HK li wurden etwa 400 gefallene Russen festge-
f estge-
stellt J 40 Gefangene wurden gemacht.
stelltj
3JKomp.Einsatzabteilung Ostland stand am
3. in («rbittertem
rbittertem Kampf mit eingedrungenen
eingedrungena? Gegner
halft6 ebenfalls schwere Verluste.
und halte

Siit 4. mittags ist im Abschnitt Hungerburg


iiuhig, Peind
alles ]uhig, Feind hat sich' im Süden in neuaiBereit-
schaft: raum zurückgezogen.
schaftsraum
- 79 -

\rTorkommnisse
45

4-2-44 IV.) u ■ •Bo ot


U --Bo o t slcrie gführung

Bio Bühlung
Hi Fühlung an dem Seegeleit in AH
AL 99 wurde
Ulr: von U 167 wieder gewonnen.
0108 Uh* gewonnen,

Geleitzugkurs auf 220


Geleitzpgkurs 220° festgestellt.

Boote
Bo ote der Gruppen, die Kihlung
Fühlung erhalten
können, erhalten Befehl mit Höchstfahrt auf diesen
Gegner su
;u operieren.
De i Pühlunghalter
Deft wurde 0208
Fühlunghalter wurde 0208 Uhr
Uhr durch
durch
u
Zerstör ;r
Zerstö: :r abgedrängt und meldete 0500 uhr den Ge-
Horeb**# in BE 2515.
leitzug nach Horcb«*m 2315« Eine weitere Mel-
dung ging g 0843 Uhr von U 963 ein, das 4 Einzel-
fehlschisse
f isse auf den Geleitzug abgegeben hat und dann
ehlsclriii
unter Wisser
Wi, das Geleit stand 0820
sser gedrückt wurde, das'
c
Uhr in BE 2227 auf 240 240°.

Da Boote, die bis zum Hellwerden am 5. an den


Ha
Gegner lerahkommen
lerankommen könnten, nicht gemeldet haben,
ist Operation
Ope ration abgeschlossen. Offenbar sind alle Boote
unter Wissergedrückt
W iiesergedrückt und stehen weit hinter dem
Ziel,
Ziel»

L iftkriegführung
VI.) I iftkriegführun

Westraua

Jm besetzten Westgebiet flogen kurz nach


Mittag 150 Flugzeuge aus dem Süden in Westfrank-
re ich ein. Ein ve rhältnismäßig schwerer Angriff richtete
s ic ia gegen Toulon. Masse der Bomben fiel in freies Gelände und
ins Wasser. U-jUootsdock und 1 U-Boot wurden leicht beschädigt.
Ein U-P'
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.2.44 Artillerie-Werkstatt imd


Artillsrie-Werkstatt und Unterkunft der Sich.
Flottille sind schwer beschädigt. Marinenachrichten.
stelle ist zerstört. Ferner sind 2 500 to Kräne zer-
stört und 1 110 to-Kran gesunken. Ein vergeblicher
liuftan, ffciff
jtiff wurde zu gleicher Zeit auf den Viadukt
Antheof durchgeführt«Eigene Jagdabwehr
Antheo: meldete 9
sichert
sicher^ 2 wahrscheinliche Abschüsse bei 3 eigenen
Verlus

(42) Ai Abend wurdet


wurde* in Holland , Belgien und Nordfrank-'
reich Einflüge,in Westfrankreich etwa
vereinzelte Einflüge,ia
rereinzelte
140 Ei;iflüge gemeldet. Jm Raum Cherbourg bis Je
Trepor;
Trepori: erfolgten einzelne Bordwaffenangriffe auf
x uf
u,
Flakst illungen.
Elakst *‘‘ '•

Beim eigenai Angriffe auf London in der ^acht


zum 4. standen von 237 eingesetzten Flugzeugen
210 übsr
üb in dem Ziel, 15 Flugzeuge sind nicht zurückgekehX'E.
zurückgekehi-'E.
Wetter war 2/io
2/10 bedeckt mit guter Sicht über den Wol-
ken. AI wehr schwach. Angriff wird insgesamt als gut
beurteilt. Starke Brända.sind
Brände,,sind erkannt. Zum Einsatz
(43) kamen !00 Kilo-StreübraSpomben
Kilo-StreübraSbomben

Reiehsrebiet:
Reichs; :ebiet;

Mittag: führten mehrere 100 Flugzeuge , die unter Jagd-


schütz über die Scheldemündung eingeflogen waren
Angrif; •ee auf Frankfurt a.Main durch.
Angrif: Der großangelegte
Angrif: ’ kann in seiner Wirkung im Vergleich zu bisherr
bisheri
An£:;riffen höchstens als mittelschwer bezeichnet
gen An£:
werden Von 6 abgeworfenen Teppichen fielen 4 in
freies Gelände. Ein weiterer Angriff erfolgte auf Bonn
ohne du.
da.,ß wehrwirtschaftliche Schäden angerichtet
wurden Auch Godesberg und Siegen wurden angegriffen.
Jn den Abendstunden wurden feindliche Störflüge
im rhe an.-westfälischen
n.-westfälischen Jndustriegebiet gemeldet.
Schäden entstanden nicht.
— OI

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 46

4.4. Mittelmeerraums
erraims
Eigene Flugzeuge führten am 4. Aufklärung durch.
Der Gegner hat am 3. im Frontgebiet 100 Jabos,
173 Jäger und Aufklärer eingesetzt. Angriffe
wurden auf den Straßenverkehr südostwärts Rom
und auf Sperre im
inl Raum Cassino - Anzio durohge-
durchge-
führt. 2 feindliche Flugzeuge wurden durch Flak
abgeschossen. Angriffe wurden durchgeführt auf
Flugplatz
Flugpla' z Guidonia und auf Ankona.

Jm Bereich Luftwaffenkommando
luftwaffenkommando Südost herrschte
übliche Lufttätigkeit über der Ägäis, der Otranto-
Straße und der nördlichen Adria. 6 Flugzeuge griffen
Schiffs::iele in der Sudabucht an, 1 Flugzeug wurde
durch Flak
Ffak abgeschossen.

Eigene Augenerkundung von Fort


Port Said aus 1500 m
Höhe in größerer Schrägentfernung
Schrägentfemung ergab 0515 Ohr
etwa 50 Schiffe unter denen sich keine schweren
Kriegsschiffseinheiten befanden.
Osträum
Ostraum
A
.2. wurden 988 eigene Einsätze(davon über
33-2.
n
•*■11
((44)
44) 200 Vercorgungsflüge'^'eingeschlossene}'
Veriiorgungsflüge^eingeschlossene^ Truppenein—
Truppenein-
heiten (lurchgeführt.
(Lurchgeführt. 7 Flugzeuge gingen verloren.
Beim Fe:.nd wurden 1750 Einflüge festgestellt, davon
950 im Kaum
Raum Witebsk. Von 33 erzielten Abschüssen
entfiele n 16 auf die eigene Flak.
entfielen
- 82

Tag Ort
A'örkommnisse
Voll onimmsse
Uhrzeit Wetter

4.2.44
4.2.44 egführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.
VII.) Kr eglührung

1.
1 . Bereich.
Bereich Marinegrappe
Mariaegruppe West:

‘eindlage;
‘eindlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.


besondere

Eigen; Lage;
Lage:

Yor franz. Sudkiiste


Vor SüdWiste wurden
v/urden 2 Dampfer ( 3 100
BRT)
BRI) geleitet.

Jber feindliche Luftangriffe auf Toulon ist beri({:h-


beri^h-
tet.

2. Berei :h
;h Dt.Marinekommando
Dt»Marinekomnianflo Italien:
.Italien:

Feindlage:
Feind Lage:

Aufklärung stellte vormittags vor dem Landekopf


Nett ui:
Hett ui:,ia
ia 25 Transporter und LCT, 10 sm südwestlich
Jschi ä.1 1 Kreuzer und 4 kleine Fahrzeuge, südwestlich
Gaeta -Bucht
ßaeta Bucht 2 und vor Hettunia
Nettunia 1 Zerstörer fest,
avorfeldaufklärung zwischen Ortebello und Ti-
Küste ivorfeldaufklarung
bermüui
bermünidung sowie im Golf von Gaeta blieb ohne Feind-
sicht ung.

Rach
Sach Abwehrmeldung aus Korsika liegen etwa 250
un.gsboote aller Größe,
LandUll|
Land' darunter viele Spezial-
boote von 2-4 000 to für Panzer und Fahrzeuge
(45) Bu cht von Jl^ousse,
in Bu< Ji^ousse, weitere 100 in Bucht von
Porto Verochio.
Vercchio.

Jn Bastia liegt eine Gruppe von etwa 5 000


DSA-Fallschirmjägern.
Mann USA-Fallschirmj ägera.

An-p dem Flugplatz ist eine starke Einheit


A-uf
U SA-■la:
U8A- Ü a:xinelüftwaffe
rineluftwaffe sowie eine große Anzahl
-A-nzahl
vo n
von Emerikanischen USA—Bombern
USA-Bombern festgestellt.

Nach Abwehrmeldung
Abweharmeidung aus römischen leitenden
Oppos itionskreisen liegen in Sardinien und Korsika
insge
insg 4samt
samt 10 amerikanische und italienische Divi-
siondn. Außerdem 2 Divisionen sog. Kommandos.
sion« Ende
- Ü2 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
47

4.2.44
_4-g-.4.4. Februar wird aus diesem Raum Landung in Südfrank-
reich. gleichzeitig mit Landung an französischer
reich
Herd* bez 7.
Nord« ?. Atlantikküste erfolgen.

Aus der gleichen Quelle war die Belegung


desselben Raumes bis Mitte Dezember mit 6 ital.
imd
und amer
amerlk.
Lk. Divisionen gemeldet wurden. Eigene Luft-
aufklärung
aufkläru|ig meldete am 3. 1015 Uhr 30 sm NNO-lich
Tripolis Geleit aus 3353 Frachtern und 3 Bewachern
auf Kurs 350°. Ein weiteres Geleit stand 113011
an dieseii
ein diesen Tage in Stärke von 28 Frachtern etwa 130
sm nordw
nordwistl.
istl. Bengasi auf Ost- bis Südostkurs.

Eigene Lage
Lige:
Am 5. wurdeeigenes Geleit nördlich Piombino
erfolglo 35 von Spitfire angegriffen. Feindliche An_
(46) griffe i 3. Vm.
Vnn auf Porto-A##,
Porto-Ä#£, Piombino und Bene-
blL eben oine
detto blL ohne Wirkung.''
Wirkung.“
Am 5. 2340 Uhr wurde Senegallia von See aus
beschoss
beschosspi,
n.
TA Hi
?4> 27 haben Minenaufgabe "Schlange" westlich
Civitave chia planmäßig durchgeführt,
durchgeführt.
ELe
Kle inschiffsverkehr
Lnschiffsverkehr war durch Wetterlage be-
hindert.
U 41
4P 0 ist aus Toulon in Operationsgebiet in
Landungsiraum ausgelaufen.
2p■33 hat Rückmarsch
U 26 nach Toulon angetreten.
45'3 hat am 1.2. 4 engl. Motorsegler durch
U 4f
Rammstoß versenkt und am 4. in CP 5244 1 Flugzeug-
Flugzeug-
abgescho^
Bei feindlichem Luftangriff auf Toulon erhielten
3 U-Boot geringe Schäden^
Schäden^, Stützpunkt keine Per-
Fer-
sonalvef.nste
sonalver..uste und keine Gebäudeschäden.

Krk’pMnurlne-VortlnicklnBer
Krlcpsmarinc-VorilrucUlnircr J. J. Aucustln, GlUck*ladt, Kii‘1, Wilhclmsbareo.
GlUcksladt, KU-l, Wilhelmshaven. I>. 36 (llCu)
B. (liCu)
- 84 -

Tag Ort
\Vorkommnisse
orkommniöse
Uhrzeit Wetter

4.2.44 3, Bereich Marinegruppe Süd;


ilerinegruppe Süd:

a) ^dria
J Ldria ;

Keine
Eeine besonderen Vorkonannisse.
Vorkoionnisse

b) .Lgäisi
.Lgäis

Am 3. wurde feindlicher Luftangriff im Tief-’


Tief-
mflug von 4 Flugzeugen auf Hafen Stampalia
iurchgeführt.0
lurchgefiihrt

Am 3. nachm, wurde Dampfer "Sieglinde"


Ln leros ohne Erfolg angegriffen.
angegriffen, V/eitere
Y/eitere An-
griffe an diesem Nachmittag
nachmittag richteten sich gegen
3uda, wo Marine keine Schäden erlitt.

Durch MS-Flugzeug wurden am 3*


3. iu
in Suda 2
Hinen durch GA-Boot,in Eleusis -Bucht 2 weitere
ihnen
üinen geräumt.
ihnen

Am 1.2. ist Besatzung eines Motorbootes


aach Anlaufen Jnsel Calchi von englischem
Kommandotrupp oder italienischer H
Hafenmiliz
afenmiliz

übeffallen und bis auf 2 Mann


Hann getötet oder gefan-
gen.

Chef g.T-Dlottille hat Kurzbericht zu


aeleituntemehmung vom 31.1
leleituntemehmung 31.1.• - 3.2. vorgelegt.
Abschriften siehe Fs. 1310.

Gruppe Süd hat an Adm. Adria Absicht mit-


geteilt, in nächster Neumondperiode möglichst
bei Schlechter Wetterlage Überführung der schneller
Dampfer "Diet'richsen"
"Di'et'richsen" und "Citta di Tunisi"
durchzuführen.

((47)
47) cllSchv/arzes Meer;
c)Schwarzes_Meer:

Keine besonderen ^a(kommnisse.


Vc(kommnisse.
- 85 -
-

Tag Ort
Oit
Vorkommnisse
X'orkommnissc
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter 48

4.2.^ VIII.)
VIII.) jage Ostasien:

MarsehaLl-Jnseln:
Karscha Ll-Jnseln:

USA-Berichten sind die Jnsel Naiiiu$


Na:h USA-Beriehten Naiiu$ \md
und
Jnseli unmittelbar
4 Jnsela umnittel'bar südlich Kwajalein eingenommen
worden. Auf der Jnsel Kwajalein dauert der jap.
Widerst ind sn. Bis zum Abend des 2.sollen
von 2 030 jap.Soldaten 1250 gefallen sein.

Suinea
Heu Suinea:

Bisä auf der Huon-Halbinsel eingeschlossene jap.


Di
Divisioi
Divisio11 ist erheblich eingeengt worden. Die
Die feind-
lichen Streitkräfte
liehen haben Reiss—Point
atreitkräfte haben Reiss-Point nach
nach Westen
Westen
überseht:■itten.
überschpitten.
Banda-S se:

all.iierter
Hach alL iierter Meldung haben schwere Einheiten
(vermut L große Kreuzer) die feindliche Schiffahrt
bei dei Goram-Jnseln angegriffen.

^/ C/Skl

I
i

i rhrtßf 1/

fh Kr)

Krli-gäinorinc-Vordrucklnscr J. J. Aueußtln,
Krlcgsinarinc-Vonlnicklnscr Augustin, GIQckstndt,
Glückstadt, Kid. Wilhdinshnvcn.
Wilhdm.«burcu. B. 3G {l'lCu)
(neu)
« ö 0
b

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
Tag Ort
VorkommnisBe
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 49

.
5.2.44
5 2.44 Politisclier laseü'bGr'blioIc.
LageiibcrblidCo

Keine 'besonderen Nachrichten.

Chef Ski ist von Reisenach


Eeisenach Nestfrankreich
Westfranicreich
zuriickgekehrt.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

i)
I) Chef Ski wird Uber die inzwischen er-
folgten
olgten Maßnahmen im Finnenbusen
Pinnenbusen unterrichtet.
unterrichtet,
bef Ski befiehlt Feststellung, wie stark Be-
nef
satzung von Tütters ist und auf wie lange die
h.sel bevorratet ist.
Insel

II) Chef Ski wird über Beserzung


Besetzung der VP-Stel-
YP-Stel-
lungen im 7/estraum
?/estraum unterrichtet. Chef Ski
efiehlt Nachprüfung, wie Besetzung bei be-
befiehlt
timmten Netterlacen
Netterlagen und in Spannungszeiten
erfolgt.
irfolgt.

III)
III) Sfeliungnalime zu Ersuchen des Genstb.d.H.
Stellungnahme ffenstb.d.H.
etru
etr. Frage Krimnachschub soll erst erfolgen,
(48)
ii« Chef
fei« " Ski Qu A VI zurückgekehrt ist, der
.Zt. Verhältnisse an Ort und Stelle nachprüft.
•Zt.

|I B 36. (neu) Zu beziehen vom Yordrucklarer


Vordrucldaffer der Kriogemarine
Krie^smirine J. J. Augustin
Aueuetln ln in Glückatadt.
GlückaUdt.
AualJefernntfiUtfer:
Aualieferungil&ffftr: WUhelmsheven
Wilhelmshaven // Kiel
Kiel // Gotenhafen
GotenhaTen // Paria
Paria // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oslo // Reval.
Reval. Din A 3
- 88

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

55.2 > 44
.2.44 iv) Bezüglich der Yersciiifiung
Verschiii'ung von Juden aus
Rumänien
Humänien hat Mar.Verb.Stab Rumänien gemeldet,
daß deutsche Gesandtschaft den Wunsch der
deutschen Regierung an Marschall Antonescu
mitgeteilt hat. Dieser beabsichtigt trotzdem,
mitgeiieilt
die rumänischen Juden in die Sürkei
lurkei abzutrans-
porxieren.
portieren. Aktion ist durch internationales
Rotes Kreuz veranlaßt und umfaßt lediglich
Judenkinder.

Chef Ski bestätigt, daß seitens Ski keine


weiteren Maßnahmen ergriffen werden sollen.

V)
Vj) Führer hat Verhaftung aller französischen
Generale und Admirale befohlen, weil General de
Lattre de Tassigny seinerzeit geflohen ist.
Gruppe West hat Bedenken gegen diese Maßnahme.
I Verhandlungen mit höherem SS-Fünrer
SS-Führer schweben
z.Zeit. OKW ist eingeschaltet. Näheres
Räheres enthält
(49) KTB Teil C Heft VIII, insbesondere Befürchtung,
XTB
daß geplante Maßnahmai der SS schwere
schv/ere Rückwir-
kungen auf Harinebeiange
Marinebelange haben Yferden.
werden.

VI) Chef OKW hat an Genstb.d.H., O'o.d.M.


Ob.d.M.,,
Ob.d.L., Reichsführer SS und andere Oberbefehls
Oberbefehls-
haber folgenden Erlaß gerichtet:
"In einem Fall haben ein Kampfkommandant
und ein unter seinem Befehl stehender Abschnitte-
Abschnittt-
kommandant ihre Pflicht nicht erfüllt. Sie hiel-
hiel-
ten sich berechtigt, mit Teilen der Besatzung
ihren Platz auf eigene Verantwortung unter Kampf
zu verlassen. Sie wurden zum Tode verurteilt.
Der Führer und oberste Befehlshaber der Wehrmacht
u
hat das rteil bestätigt und einen Gnadenerweis
abgelehnt. Das Urteil ist vollstreckt worden.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
50

5>2»44
5.2.44 Eomnandanten
Komnandanten von Festungen und Xampfkonmindunten
Kampfkommandanten
ver
verteidigen
ieidigen die ihnen anvertrauten Plätze bis zum
let:;iten Mann.
letzten Kann. Nur ein ausdrücklicher höherer Befehl
kann sie von diesem Auftrag entbinden. Kapitulation,
Kapitulation*
Einü
Eimitellen
teilen des Widerstandes, Ausweichen oder Rück-
sug gibt es für Festungs- und Kampfkommendanten
aug Kampfkommandanten
übe •haupt nicht.
übenkaupt Für den Festungs- und Scmpf-
Eampf-
konrp,
komnandanten
landanten ist der ihm anvertraute Platz sein
Sch cksal. Auch der Kommandant eines Schiffes geht
Sch:.cksal.
mit ihm unter wehender Flagge unter,
unter.
Die Geschichte
ffeschichte deutschen Soldatentums hat nie eine
and^
andere
re Auffassung gekannt. Sämtliche Offiziere sind
ern
erneut
nut zu unterrichten.
-unterrichten. Jeder Festungs- und Kampf-
komih
komnandant
lanaant ist mit seiner Ernennung ausdrücklich
zu verpflichten."

Bezüglich der Frage 3-hiffskonmandantan


S-hiflskonnandanten wird
0 o.
Oo. .M. besonderen Erlaß an Marinestellen ergehen
•M.
(50) las en. Der Erlaß des OKW ist unter Hinweis hierauf
an alle Führungsstellen der Kriegsmarine übermit-
telfc
tel|t worden. Verfügung 1/Skl 4335/44 geheim in
KTB Teil B Heft V.

TU)
VII) Vortrag Chef Ski Qu A:

) Über Entscheidung betr. "Tirpitz"-Reparatur.


Che? Ski ist einverstanden.
Chet

3)) Vortrag Mer


über Vorstrandsperren, Verbunkerung
der Zundsteilen.
Zündstellen. Chef Ski ist einverstanden und
unt ärrichtet
irrichtet Chef M '.Va,
',7a, daß OT in Frankreich von KMA
bis ler
ier nichts wußte, obwohl die Angelegenheit, die
T,..,
auc 1 vom Fahrer
auo . worden
Führer als vordringlich bezeichnetvist,
bezeichne’tYist,
länb
länk;st angelaufen sein sollte.

2:)
) Chef Ski ist nicht damit einverstanden, daß
Off L ziere des Havigationslehrganges,
Oft Navigationslehrganges, die in Holland
-
- 90 -
-

Tag Ort Vorkommnisse


V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

55.2.44
.2.44 ft Ubootswal'ie
tx Uboo
fUr uswai'xe umgeschult
umgeschuit werden, im Fnlleeiner
Falle einer
hindung
ijndiang für die Alarmeiniieiten
L; Alameiiüieiten vorgesehen werden.
werden,
Eil befiehlt vielmehr, daß der Havigationslehrgang
Ei}
ih. das Reichsgebiet verlegt wird.
i]

d) Chef Ski strebt an, die Ubootsleute von


(51) pt.z.S. Srossi
Kipt.z.S.
K, Gross! auf die ital. CB-Boote in Rumänien
zuL bringen, da
dä der Einsatz auf der 4.Vpfl. ange-
ir.ohts
.chts der drohenden Landungsgsfahr
Isndungsgefahr bedenklich
■scheint.
erscheint.

VIII) fla berichtet über liängel


Chef M Wa Mängel an den
7 cm der Uboote. Hötigenfalls
Nötigenfalls muß der Ausstoß
zui Gunsten der Qualität etwas herabgesetzt werden

insten Kreis:
Im kl linsten

12)
IX) Chef Ski fordert von Ski / H Entwicklung
vm
m Möglichkeit von Schiffsortbestimnung
Schiffsortbestimmung durch
das Sehrohr. C/Skl erhält Weisung, Auftrag weiter
dis
zii geben.

X)
2) Chef 3kl bemerkt, daß Besuch bei S.Zfl.
dm Mangel an Seeerfahrung und Ausbildung dieses
Varbendes deutlich vor Augen geführt hat. Die
Yirbandes
Flottille
'Löttille hatte nur 2 Seetage pro Monat !
- y± -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 51

5.2.44 Besonderes .

I)
i) OKW / W.F.St. unterrichtet
OKU \mterriohtet 3hl
Ski nach.rich.tlich
nachrichtlich
von Weisung an OB West, wonach,
wonach bei Unternehmen
"Bl :ime
ime 1 und 2" entgegen bisheriger Unternehmungen
ni CM'
nie ht mit 40.000 sondern mit 19.000 Mann Stärke
Alarmeinheiten Dringlichkeitsstufe A der
der Alarmeinüeiten
Mar: ne
ne zu rechnen ist.

II) Bet
Bet*.
r. läge
Lage am Finnenbusen:

1) )KW / W.F.St. op (M) übermittelt beti Ter-


Ver-
teidigung Estlands folgendes:

i.
\. Führer hat in Hinblick auf Oefahr
Gefahr Feind-
landung und Küstenbeschießung
Kustenbeschießung und mit Rück-
sicht auf die dicht hinter Front vorhandenen
■wichtigen
•wichtigen Ölvorkommen Verstärkung Seeziel-Art.
im Raum Hungerburg - Sillamae angeordnet.
Stärkstes Kaliber z.Zt. dort 12,2 cm. Hach
Rach
hier vorhandenen Unterlagen
z
a) im Raum Hungerburg z.
z.^t.
t. 6 - 12,2 cm
HKB 507, 4-10,5
4 - 10,5 cm HEB
HKB 929, 4 - 7,62 cm
russ. Beute, sämtlich z.^t. im Erdkampf
eingesetzt.
b) Batterie Merekuela
Herekuela 3 - 10,5 cm.
c) Batterie Sillamae 3 - 10 cm russ. Beute.
Führer hält schnelle Zuführung mindestens
mittlerer Batterie 15 oder 17 cm für drin-
gend erforderlich.
3. Erbitte Prüfung Möglichkeit Kriegsmarine.
Vorschlag, Untersuchung ob evtl, schnelle
Aufstellung früherer
frührer Batterie Kurgolowo
(HKB 509) 3-15 cm, die nach Raum westlich
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.2.44 Kunda verlegt ist, in den Raum Hunger


Hungerbürg
bürg. -
Merekuela möglich erscheint.
Mere&uela
C. OKW / Heeresstab ist um Rruiung
Prüfung gebeten, ob
Bereitstellung einer weiteren mittleren bis
schweren Heeresküsten-Battr.
Heereskusten-Battr. möglich ist.
I. Gleichzeitig wird Überprjfung
Überprüfung Flakschutz Reval
auf Terstärkungsmöglichkeit
Verstärkungsmöglichkeit erbeten, da augen-
augen-
blicklich dort vorhandener Flakschutz sehr
gering."
3/2. mitgeteilt, daß
2) Fremde Heere Ost hat unter 5/2.
Bandenkundschaftsgruppe Bgfehl
]!anden’c.mdschaftsgruppe Be±'ehl erhielt, sofort
.her den Stand des Eises auf dem Feipussee und
.ber
ileskau-See
Dieskau-See sowie der zwischen diesen Seen befind
befind!
liehen Enge zu melden.
3) isfkJ-
kl Qu unterrichtet 1/Skl nachrichtlich von Mit-
eilung an Genstb.d.Heeres, daß Marine-Artl.-Leic
Marine-Artl.-Leicjh-
er für beabsichtigte Kampfaufgabe
Kampf auf gäbe Feipussee
Peipussee in-
folge Feindeinwirkung nicht vor April fertigge-
iolge fertigge
Stellt werden. Frühere Übernahme dieser Aufgabe
ütellt
:.st
st nur durchführbar, wenn das Heer geeignete
Fahrzeuge, die für den Südteil bereitgestellt sird,
bis
Bis zum Eintreffen der Mar.Artl.Leichter zur
Verfügung stellt. Vorbedingung ist ferner, daß
!.as
as Heer Pionier-, Landungs-
Landuigs- und Sturmboote
cowie
ov/ie Fachpersonal für schnellste Ausbildung
(.es Marinepersonals
Marine Personals bei Admiral der Seebefehls—
Seebefehls-
stellen zur Verfügung stellt. Genstb. wird daher
ütellen
Peipussee bis zum
gebeten, die Sicherung des Feipussee
Eintreffen der Hsr.Artl.Leichter
Mar.Artl.Leichter zu übernehmen.
--93
93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 52

5-2.44 in)
ui) OKW / Vf.P.Sto
ff.P.Sto unterrichtet Ski nachricht-
lich von Weisung an OB West über Absicht der
Kriegsmarine, im Raum zwischen Girondemiindung
Krieesmarine, Girondemhndung
und spanischer Grenze 7 Marineküstenbattr.
Marinekustenbattr.
von 8 - 15 cm Kaliber (s. KTB
KIB 3/2.) aufzustel-
len. Ausbau dieser Batterien ist vordringlich.
Der Führer wünscht, daß sie nicht zu isoliert
aufgestellt werden, sondern in Verbindung mit
Stützpunkten.

IV) Ob.d.L. Füstb. ist im Gegensatz zu der-


Ob.d.Ii.
zeitiger Lagebeurteilung durch OB West der
Auffassung, daß die von bevorstehender Invasion
besonders bedrohten Räume nur durch geringe
Flakkräfte geschützt sind. O'b.d.L.
Ob.d.L. bittet
daher 8kl
3kl zu prüfen, ob und in welchem Umfange
Flazxräfte der Kriegsmarine, die in den Uboots-
Flakkräfte
atützpunkten Brest, Lorient, St. Hazaire
stützpunkten ITazaire einge-
setzt sind, in die besonders gefährdeten Räume
zwischen Scheldemündung und Normandie und in
die Verteidigungsbereiche Marseille - Toulon
verlegt werden können. Lurch
Durch Lfl 3 kann wesent-
liche Verstärkung der in Küstengebieten einge-
setzten Flakkräfte nicht erfolgen.

V) OB AOK 15 hat kürzlich angeordnet, daß


Arbeiten an Schiffsneubauten, Fisch-D. und T.
auf Werft Ostende einzustellen
einzusteilen sind, um Arbeits-
kräfte für andere Aufgaben frei zu machen.
Angelegenheit ist durch Eingreifen OB West
auf Antrag Mar.Gruppe
Har.Gruppe West seinerzeit beigelegt.
Ski Qu A hält es für zweckmäßig, in diesem
Zusammenhang grundsätzliche Frage der Befug-
nisse OB West und der Oberbefehlshaber der
Armeengemäß Führererlaß vom 17/1. aufzugreifen
und klar zu stellen.
- 94 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

5.2.44
.44 Habh Ansicht Siel Ziann
hann aus diesem Srlaß keine
;:eine
Befugnis gefolgert vjerden,
werden, die gegenüber der Kriegs-
marine über den Rahmen der Führerweisung 40 hinaus-
hinaus
geit. OKW / W.F.St. op (M) ist gebeten, entsprechen'
entsprechen-
de Bestätigung herbeizuiOhren.
nerbeizufUhren. Admiral Hiederlande
nachrichtlich Gruppe West, ist
isb unterrichtet, daß
grundsätzliche Frage bei OKW zur Sprache gebracht
ist.

TI)
VI) Gruppe Süd schlägt entsprechend Ersuchen
st:1 vor> als Hauptstützpunht
HauptStützpunkt für Reparaturen,
;öSere Überholung und Ausbildung von S-Booten
2: ö3ere
gii
£
ir der Adria Pola,
Bola, in der Ägäis Saloniki vorzu-
hen. Als Einsatzstützpunkte mit beschränkten
SEEhen.
s
EJ,
Ei),gänzungsmöglichkeiten' sind in der Adria Cattaro,
V;
TI lona, Korfu, in der Ägäis Leros, Rhodos, Suda
ur d Salamis in Aussicht genommen.

VII) In Besprechung zwischen


zv/ischen Befehlshaoer
Befehlshaber AdS und
:1 Qu A am 8/12.43
;1 3/12.43 hat AdS gemeldet, daß bei
aigenblickiicher
igenolickiioher Lage 12 Monate Vorbereitungszeit
Yorbereitungszeit
für
r Heuanlaufen
Neuanlaufen "Seelöwe" materiell und personell
kurz soi,und ■'im Entscheidung gebeten, ob
sei,und '■im
eelöwe" weiter besteht oder nicht.
l/Skl
Ski stimmt der Ansicht des AdS hinsichtlich
er Vorbereitungszeit
der Yorbereitungszeit zu. Sie hält es für zweck-
.iißig,
ßig, so zu verfahren, als ob die Planung "See-
"See-
lü we" nicht
lifwe" nient mehr besteht.

Augenblickliche Lage zwingt zu Zusammenfas-


Zusammenfas-
s'ing
'ing der zur Verfügung stehenden Werftkapazität
z'im
’im Bau möglichst nur eines Landefahrzeuges. Der
Nachteil, ni c ht
chteil, daß die Entwicklung geeigneter Typen ni(jht
w;iter
;iter betrieben werden kann, muß nach Ansicht
liSkl
'3kl z.Zt. in Ksuf
kruf genommen werden.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 53

5.2.44
5.2,44 CTb.d.M.
O'b.d.M. hat dieser Stellungnahme der 1/Skl
zugebtimmt. Sntspreohende
zugsbtimnt. Sntsprechende Weisung ist an Ski
Qu A ergangen.

VIII) EKS hat in persönlichem Fernschreiben an


HKS
Ob.d M. geglaubt, feststellen zu müssen, daß
die
die' laßnahmen, die bei einer Feindlandung zur
Unbrk'luchbarmachung
TJnbr .uchbarmachung der Häfen vorgesenen sind,
voll Lg
völlltg unzureichend sind. Insbesondere wird
auf ien Hafen Rotterdam hingewiesen. H3L3
HKS bittet
Ob.d .M.,
M., sich dieser Sache anzunehmeiy
an zunehme n^ und stellt
se
sein 3 Dienststellen im besetzten Westraum
Westraum den
Erie saarinedienststellen zum Zweck der Hilfe-
leis tung
leis[t-
;ung zur Verfügung. Brledigung
Erledigung erfolgt durch
Ski 3u A.

IX) M Rü hat als Beitrag zrum


zum KTB des Chefs der
Ski ibschriften von Verfügungen und Schreiben
betr. Bauwirtschaft der Kriegsmarine ühersandt
übersandt,
’ind
und zwar Schreiben des Baubeauftragten des
Ob.d.M. vom R2/9.43 betr. Aurstellung
Aufstellung einer 5e-
Ge-
samt
samtplanung
planung der militärischen und der Rttstungs-
Rüstungs-
bausufgaben der Kriegsmarine, ferner Schreiben
Reichsminister Speer
des Ob.d.M. vom 5/11. an Reiohsminister
beti. Bauaufgaben der Kriegsmarine mit
miz Übersicht
der neuen und zusätzlichen Bauforderungen
Baufordermgen der
Kri. gsmarine im Rahnen
Kris Rahten des Flottenbauprogramms
194'
194 sowie Schrei
so'wie Schreiben
Den des Baubeauftragten des
Ob.c •M.
.M. vom 22/11.43 betr. Bauplanung und
Sch: erpunktbildung der militärischen Bauaufgaben
Seht
und der Rüstungsbauaufgaben der Kriegsmarine
mit 2 Vorgangsschreiben. Abschriften befinden
(52) siet
siel gemäß Verfügung 1/Skl 4934/44 geheim in
KTB Teil B Heft V.
HIB

| B 36. (neu) Zu beziehen vom YordmcUlager


Vordnickla«er der Kriegsmarine J. J. Aufrustin
Augustin inln GlUckatadt.
Olückatadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven
AußUefenuurslaser: WUhelmihaven /f Kiel / Gotenha/en
Gotenhafen / Paria / Utrecht / Oslo / Reval. Din A 3
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
5 2.44 X) Hacii
Nach einem Ostrow-Berioht
Ostrow-Berieht vom 14/12.43-
sind die Weizenverladungen aus USA und Kanada ,
die Ende Oktober
Oictober unterbrochen wurden, in dieser
Saison angeblich früher auf genommen v/orden als
a\rfgenommen
sonst, und zwar wird aus Halifax und aus Port-
land, Boston kanadischer Weizen in einer Gesamt,
Gesamt-
tonnage von 800.000 t bereits im Februar - März
nach England verladen, also bevor die St. Loren:
aufgenommen
Schiffahrt auf genommen wird. Dies
Bies ist ganz unge-
wöhnlich und beansprucht den Eisenbahnpark
außerordentlich. Es sind daher besondere Vor-
kehrungen notwendig gewesen. Da die Maßnahme
Weizenmangel in England bedingt ist
nicht durch Wsizenmangel
im Gegenteil die Versorgungslage als sehr gut
bezeichnet wird, liegt der Grund offenbar darin
daß die Tonnage, die jetzt verfügbar ist, im
Frühjahr anderweitig, d.h. zu militärischen
Zwecken, benutzt werden soll.

Diese Hachricht,
Nachricht, die von 3/Skl als
glaubhaft angesehen wird, wäre ein
Hinweis, daß eine Großinvasion erst
zum Frühjahr geplant sein könnte.
- 97 -

Tag
Tap Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
54

5.2.44
5*2.44 Lage 5/II.

Kriegführung
I. K:'iegfüh.ru.*i au3erheimischen Gevfäseerho
3 in den au3erheinischen. Gev/äseerh.

Piindlage:
1. F analere;

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

E Lgene Lage:
2. EL~ene

Zu der Meldung des USA-Mrrineministeriuns


USA-Mcrineministeriuns von vom
4/2.. -'.oer
-:.oer Yerseiilcung der 3>
Versendung der 3 Blockadehrecher i.jt
Blocl-zadehrec’ier ist
stzustellen, daß "Weserland" am 2. oder 3/1.
2sstzustellen,

if etwa 1430 Süd und 21 West und "Burgenland"


iif
an 5/1. abends auf 6 Süd 26 West, also in 600
aja
ilen Abstand von "Weserland" versenkt worden
3t. Uber
.3t. Uber den VersenKungsort von "Bio Grande"
Srande"
liegen Unterlagen nicht vor. Schiffe betätigten
icn in diesem Gebiet mit einem Abstand von
sich
— 3 Tagen und steuerten Kurse, die im Versebkungs-
2—3 Versehkungs-
biet etwa 100 - 200 sm auseinanderlagen. Die
gsbiet
U[3A-Angabe, daß die Schiffe innerhalb 43 Stunden
U3A-Angabe,
versenkt worden sind,
vers.en.-ct erscheint zunächst wenig
glaubwürdig.
laubwardig. Die Versenkung
Versendung der 3 Schiffe an
sich
ich beweist jedoch, daß die Beindblockade
Feindblockade nicht
nur vor der Biscaya sondern auch im nördlichen
Südatlantik effektiv geworden ist.

II. Lage Westraum.

1. IIeindlage:
eindlane:

Über der Biscaya wurden 34 Flugzeuge der


19. Gruppe mit zeitlichem Schwerpunkt 0600 -
C900 Uhr erfaßt. Zahlreiche Ortungen engl. Sin-
3in-
ieiten im Sinholgebiet erlauben keine besonderen
ieifen
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

55.2.44
» 2« 44
$äck3cnlü3s0 o Sinzelneiten
^iioicsclilüase, iageslase-
Sinzelfteiten s. iageslage.

Sigsne Iiiixtaufklärung erfaßte


üigane Luftaufklärung erfaSte das am 4/2.
gesicütete
/;esicntete Seleit
Geleit erneut 1315 Uiir
Uhr in CG 4123
■ind
•ind stellte 100 Handelsschiffe und 20 Bewacher
Test, Kurs 340°.
fest,

Weitere Luftaufklärung meldete 1053


1055 Uhr
Ln Ali
AM 2966 ein VP-Boot, 1123 Uhr in AM 5218
äinen Einzelfahrer auf 330°, 1155 Uhr in AM
H43 einen großen Zerstörer'und
Zerstörer und 5
3 Handelsschiffe
iuf 260°. Westlich des llordkanals wurden 4 Blug-
auf Flug-
zeuge'^lichtet und 1300. Uhr in AM 5615 5 Eisch-D.
seuge^llchtet

Eigene Lage;
nage:

Gebiet Atlantikkiiste:
Atlantikkilste:

Vor
Tor der Gironde würde
wurde eine Mine geräumt.

ZH 1 hat von Bassens nach Le Verdon


Terdon Reede
verlegt. Verlegung "Reiher" von Brest nach
Jironde
ironde ist beabsichtigt. 2 Uboote
Utooote wurden aus-
einlaut'end geleitet.
laufend, 1 einlaufend

Auf Marsch T
2 29 mit H
M 155
156 und 206
205 von JerseV
Jerset
nach Brest geriet der Verband 0245 Uhr in BE
BR 285J
2859
unte
in Gefechtberiihrung mit fdl. Streitkräften, unter
denen sich 4 Zerstörer befanden. 2 Ser-Rächer
ionen 3er-Rücner
von T 29 wurden ausmanövriert. Auf den gegnerische;
gegnerischer
wirden Artl.Treffer beobachtet. T 29
Schiffen wurden
erhielt 2 Treffer ohne Personalausfälle.
Personalansfälle. M
H 156
erhielt mehrere schwere Treffer und erlitt er-
er—
Bas Gefecht wurde
lebliche Personalausfälle. Das
durch den Gegner abgebrochen. T 29 ist in Brest, M
iurch
206 mit M 156 im Schlepp in Abervrach einge-
laufen. Kurzbericht T 29 s. Es. 1350, Kurzbe-
richt M 156 s. Es.
Rs. 1500.
- yg
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
55

44 Seege biet Kanal:

Wegen stürmisehen
stürmischen Wetters waren V?-Positionen
VP-Positionen
nicivi
nich .1 besetzt.
besetst. Minensuchdienst
Minensuohdi'enst fiel aus. Uachmit-
ITachmit-
ta^s I>-aftangriff auf Sperrwafi'enlager
eriolgte fdl. Luftangriff
tags erfolgte Sperrvvaffenlager
Hasse.. Mit 100 Sprengbomben wurde
Hasse Trurde nur mäßiger
Schacen angerichtet.
Senaten angeriohtet.

Für die Hacht.zum


Hacht zum 6/ü.
6/2. ist Torpedoeinsatz
5.Sf],
5.Sf]. gegen Ostgeleit in Lymebucht
lymebucht und gegen
West^eleit in westlicher Plymouth-Bucht beab-
Westfeleit
sich1ist.
igt.

Beso: .deres:
Besor

1) Gruppe
Giuppe West meldet für Heumondperiode Bebruar
Pebruar
zijr Heimatüberfülirung
Heimatüberführung vorgesehen:

a Spramei
aj Spramex
b]
b Eecum
He cum
c Atlanta.
c)
ilifitphalte fahrbereit.
Me: fphalte ist z.^t. nicht faiirbereit.
cdmeer ist für lleumondueriode
llcumondperiode Harz
I.Iärz vorgesehen.

3hl stimmt Absichten der Gruppe


Oruppe zu.
Aus Geheimhaltungsgründen
Alks Seheimhaltungsgründen werden BKS,
HKS, SU
Ski Qu A
III VI zunächst nicht beteiligt.
:i und Ski Qu A YI

2) Entsprechend Wunsch des Ob.d.M. erhält Gruppe


Wust
West Weisung, Vorschläge herzugeben, bis zu
welcher
7'sicher Zahl im Höchstfall VP-Positionen an
Anlantikküste
A ilantikküste verstärkt werden können und
welche Positionen für eine Verstärkung in
Präge kommen. Entblößung anderer Küstenab-
Prags
s ihnitte
:'initte wird unter Umständen in Kauf genommen.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckla«er


Vordmeldager der Krleiflämarine
Kriegsmarine J,J. J. Augustin in Glückatadt.
Glückfltadt.
Aueliefernn««lairer: Wilhelmshaven
AnsUeleniiurslÄger: WUhelmflhaven / Kiel / Gotenh&fen
Gotenhafen / Paris
Paria / Utrecht / Oslo
OBIO / Reval. Din A 3
100 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.2.U
5.2.44 III. Nordsee , Nor
H or wegen, Nord me ei
e

iS o :• a 3 e e
Soleit-, Minensuch- u_id
Geleit-, und Sioherungsdienst riel
fiel
. stürmisohor
stürmischor Nett
Wetterlage
erläge aus.
D'troh. Sturmflut
Durch Sturnflut in
ia Abschnitt
;Vb3Cshn.itt Sudan
Sadsa sind vor-
uljerfeeiiend
Ü.1) 3 Batterien ausgelallen
,;sh.and 5 ausgefallen und Bernsprech-
Dernsprech-
verb indung unterbrochen. Sin SunjcmeIgerät
Ladung unterbroohen. Sunkmeßgerät und 4
Scne:.n;;erfer
Sehe: nwerfer sind unklar, 2 leichte Slakatände
Slaketände ge-
räumt.. Hetz-
räumt Netz- und BalkensperreninDeLfzjil
Balkensperrenin Delf zjil sind zer-
stör ; , im Hafen sind schwere Sturmschäden engerichte
angerichte
Dur et Detonation angeschwemmter Mine ist das Stabsgeliäudc
Durch Stabsge^iäud«
des iJeekmdt. Hordholland
eekmdt. Nordholland in Den Helder erheblich
■bese lädigt.
beso. ädigt.

N o rwegen/Hordmeer
cwegen/Nordmeer

1. F sindlage:
iindlage:
über der Nordsee wurden 17 Flugzeuge im Ein-
Uber
itz erfaßt. Eigene Luftaufklärung erfaßte 0900
Upr in AC 8834
Uhr 8854 (vor Eola-Bucht)
Kola-Bucht) ein Geleit
ü-eleit aus
Handelsschiffen, das 1028 Uhr stilliegend
uid 1200 Uhr sich nach Süden hin auflösend ge-
uad
meldet wurde.

2. Eigene nage:
Lage:
Nach Norden wurden 19, nach Süden 16 Schiffe
gleleitet» Im Bereich Admiral Folarküste
geleitet» Polarküste sind 25,
Kr1sand Süd 12 und in Stavanger 13
in Kr'sand 15 Schiffe
liegen geblieben.
U 973
975 und U
D 713
715 sind in Op.Gebiet ausgelaufe
ausgelaufen.
101 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 56

5.2.44 IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

Cn den Ostsee-Eingängen waren 30


Ln 50 Boote zum
Minen räumen eingesetzt. Zwischen
Zwisenen Eot 06 und Rot 01
sind Fahrzeuge
Fahrzeuge des BSO im Pendelgeleit für Schiffe
über ’.OOO
Uber BR! eingesetzt.
S.000 BKI
Am 3/k. 2220 Uhr ist auf Rasmussen-Werft in
(m 5/2.
Svendborg RA 15 nach Explosion gesunken. In der
Svendsorg
Werft fanden noch weitere Explosionen statt.
Am 4/
4/?. !. 0400 Uhr ist in Stahlschiffswerft Svendborg
ein Ti'jrpedotransporter
)rpedotransporter von rd. 320 t gleichfalls
inf
infolge
olge Explosion gesunken.

Testl. Fehmarn
Pehmarn wurde in AO 7732 eine Grund-
mine jeräumt.
es räumt.
ilOK
aOK Ost hat l.Msfl. zunächst zur Bereinigung
der MLnenlage in westlicher Ostsee BSO unterstellt,
unterstellt.
Einsalt zhafen Kiel. Jederzeitiger kurzfristige In-
Einsatzhafen
mars
marscisetzung
c iseetzung in den Pinnenbusen
Finnenbusen ist sichergestellt.
53)
((53) Jeleite Stettin - Oslo und PrederikshaiÄn
leleite FrederikshaiÄn —
Predepiksstadt wurden planmäßig durchgeführt.
Frederiksstadt
Aus den Abschnitten Hungerburg und Tiitters sind
ius
besoni ere Vorkommnisse heute nicht gemeldet.
besondere

U b ootskriegführung
otskriegführung..

Vers orgung U 516 aus U 539 dauerte vom 22/1.


Verlsorgung
5/2.
ir
U 8|45 erzielte in BC 5184 auf 1 von 2 geleiteten
D. auf wjestkurs wahrscheinlich Zaunkönigtreffer.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.2.44 VI. Iiuftkriegführung


luftkriegf ührung

Westratim:
Westraum:
Am Tage herrschte
hierrsclite Im
im Weatraum
Westraum starke Sinfltig-
Binflug-
tätljgkeit. Insgesamt wurden ln.
tätigkeit. in Holland, Belgien,
Hord- und Westfrankreich 1255 fdl. Plugzeuge
Nord- Flugzeuge ge-
zählt', fager ungerechnet. Bei diesen Einflügen
zählt, Jäger
wurcen zum Teil wirksame Angriffe gegen eigene
wurden
Bodenorganisation durchgeführt,
durohgeführt, und zwar auf Flug-
plätze Chateauroux, Avord, .Tours,
Tours, Coublais,
Orleans - Bricy, Chateaudun, Desvres und andere
sowie auf Hiegelstellung
Siegelstellung Valogne. Einzelheiten
der teilweise recht erheblichen Schäden und Aus-
fälle s. Tageslage.
Zur Abveehr
Ab?/ehr waren 148 Jäger gestartet, die
3 sichere und einen wahrscheinlichen Abschuß gemel-
det haben. Durch Flak wurden 5 Flugzeuge sicher und
ein 6. wahrscheinlich abgeschossen.

In der Macht
Nacht zum 6/1. sind in Holland, Belgien,
Nordfrankreich
Norüfrankreich 60 und in Westfrankreich 70 - 80
Einiielma/schinen
Ein^elma/’schinen eingeflogen. Angriffsmeldungen lie
jen nicht vor. In der gleichen Nacht führten 14
Me ■410
HO einen Störangriff auf London durch.

Hei
Rei ihogcbr

Einzelne
äinzelno Peiudflugdou.j.o lait SE£ö
Feindflugzcugo •wurden mit Sag;: 'i'A
im
( )
(54 ) Eiei und Whaven gesichtet.
i Kiel
Zum Tagesangriff
Tagesengriff auf Frankfurt a. Main wird
gem:ldet,
gemldet, daß von 23 abgeschossenen Feindflugzeugen
12 flurch
durch Flak vernichtet wurden.
Am Abend warfen 20 - 25 Mosquitos, die mit
Masse auf Berlin zu geflogen waren, 6 Bomben in
westlichen Vororten von Berlin ab. 10 weitere
J-V/>

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 57

5.2.44 PI ugzeuc6 führten.


Flugzeuge führten Störangriffe im rhein.westf..
IIniustriegebiet
nlustriegetiet durch. Eigene Nachtjäger hliehen
blieben
ohne Erfolg.
ohjne

Mittelmeerraum:

Der Feind
Peind hat am 4/2. im ital. Frontgebiet
25 Jabos und 190 Jäger und Aufklärer eingesetzt,
Ei gene Plugzeuge
Flugzeuge haben am 5/2. Aufklärung im
Lsndungsraum geflogen. Eine vorgesehene Licht-
Lendungsraum
bi Iderkundung von Jaffa und Haifa mußte wegen

Wetterlage
tterlage abgebrochen werden.

Aus Bereich Iw.^do. Südost liegen außer den


ütjlichen Einsätzen besondere Meldungen nicht
ülllichen

0
OEe träum:

Am 4/2. gingen bei 884 eigenen Einsätzen


2 Flugzeuge verloren. Der Feind,
Peind, der 810 Ein-
sätze
s j.tze flog, verlor 5 Flugzeuge, davon 1 durch
F-lakbeschuß.
P akbeschuß. In den Abendstunden wurden 50 - 60
Flugzeuge
P lugzeuge im Raum Stavanger - Kr'sand
Er'sand Süd,
davon
d nvon 6 bis in den Raum Oslo gemeldet, offenbar
zur
z ur Verminung des Küstengebietes.

VII, Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.


VII.

1.) Bereich Marinegrupue West:


1.)

Feindlage:

Forcas meldete 1400 Uhr engl. Schlacht-


Tres Porcas Schlacht-
NW-lich Tres Forcas
schiff 10 sm Nff-lich Porcas mit Kurs in das
iittelmeer.
liittelmeer.

B 3#.
IB 3«. (neu)
(neu) Zu beziehen vom Vordruclda««r
Vordruckliigvr der Kriegsmarine J. J. Angustln
Ao*Uelerungilagen Wilhelmshaven /t Kiel / Gotenh&fen
Aualieferungslager:
Augustin lnin GlQckstadt.
Glückatadt.
Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Gotenhafen / Poris Din A 3
— J-V*
0-U4- —

Tag Ort
Vorkommnisse
Ukrzeit
Uhrzeit Wetter

5.2.44 Ahwehrmeldung aus Lissabon findet am 5.


Nach Atraehrmeldimg
Febijuar große Besprechung alliierter Befehlshaber
Febihiar
gesamten
gesemten Mittelmeefraumes in Gibraltar statt, zu
der auch Eiaenhower
Eisenhower und Wilson erwartet werden.

Eige ne Lage:

Vor franz. Südküste


Tor Siidküste wurden 2 D. (9.100 BRT)
^itet.
gelsi
gel itet. Eisenbahnbattr. "Gneisenau" ist in
Sets eingetroffen.

Zu Luftangriff auf Toulon vom 4/2. wird nach-


gemisldet, daß Stützpunkt 6. Sich.-Flottille
gern Sich.-Elottille restlos
zer;
zer stört ist. SG
sG 16 ist schwer beschädigt, Pier
lei tc ht beschädigt.

PdU meldet kleinere Schäden auf U 343 und U 642


FdG
SOW3 e auf U 380 durch Bombensplitter. Die durch den
sow:
Ang:jjiff
Ang i|iff bedingte Verzögerung in der Fertigstellung
der Boote ist noch nicht zu übersehen.

Eeindfahrt ausgelaufen
U 450 ist aus Toulon zur Feindfahrt

2.) Beriich
Bert ich Dt. Markdo.
Markdo, Italien;
Italien:

Feindlage:
Feil dlaga:

Aufklärung war vormittags im Tyrrhenischen lieei


Meer
und Küstenvorfeld der Ostküste durch Wetterlage
beh ndert. Sichtmeldungen liegen nicht vor.
behi
gebiet Anzio vrarden
Im (febiet wurden vorm. Y
7 Landungsboote, 14 Trsns-
Trans-
por- er, 6-7 Zerstörer, 3 Bewacher und ein Kreuzer
por'
^chtet. 25 sm westlich Nettuno
ges ächtet. Netiuno stand 1 Zerstörer,
8 SIL SO-wärts Ponza 2 Zerstörer, 5 sm
am westl. Ischia
1 Kr euzer und 4 kleine Schiffe. 1552 Uhr sichtete
Luf 'laufklärung
naufklärung etwa 5 sm südlich Anzio einen vermutü
vermutl..
Flugzeugträger.
-LOp

Tag Ort
Uhrzeifc Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 58

35.2.44
>2;44 Sige ie
Plge. Lage:
Iiage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Loh Marinegruppe
3. Be re Ich Marinegru-ppe Sud;
Süd;

Alria:
Airia:

jljjfhträglich wird geneidet:


Nachträglich gemeldet: Zug fcriest
Priest Fola
ist
ist an
am 2S/1.
29/1. von Banden überfallen, Sämtliche
Soldaten bis auf einen Luftwaffenoffizier und
einen
einen Marinekurier, die sich duS&chlagen
duSlchlagen kennten,
sind
ind gefallen. Am 3/2. ist D. "Quadri Folgio"
etwa
twa 10 sm vor Split leck gesprungen. Hach
Nach Ber-
gung der Ausrüstung und Ladung ist der D. ver-
nutlich infolge Kesselexplosion gesunken.
cutlich

Gruppe Süd weist Admiral Adria darauf hin,


daß vordringlich ist und bleibt, Sperren an
ital. H0-Küste zu werfen. Da TA 20 fahrbereit
ist, ist diese Einheit in allen Operationspausen
und im Einvernehmen mit Dt. Markdo. Italien dafür
w
einzusetzen. Ausfertigung der Weisung,
eisung, die auf
Iinfahren und Herstellung der Kampfbereitschaft
linfahren
(55) cer T-Boote großen Nachdruck legt*
legt) gemäß 1/Skl
:73/44 Gkdos.Chefs,
Gkdos.Cnefs. in KTB Teil C Heft XIV.
KIV.

i gäis:
b) igäis:

Am 4/2. 2020 Uhr wurden in Chalkis Minen


nbgeworfen.
ibgeworfen. 5 davon fielen auf Land. Etwa zu
eeleicher
leicher Z
2eit wurde Minenabv/urf
Minenabwurf vor Hafen
ihodos beobachtet. Nach Aussage von Griechen
Ihodos
s
- st ar1 31/1. 2030 Uhr südlich Lemnos ein Motor—
"k am
regier durch fdl. Uboot gesprengt.
106
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.2.44 In Gefechtskurzbericlrt
fechtskurzLericlrt Chefs 9.1fl. zu Geleit
"Lee a"
"leda" (s. ETB
KTB 4/2.) wird Vernutung ausgesprochen,
Feind eigenes ES mittels erbeuteter
daß der Eeind
deir scher Elugzeuge
deui Flugzeuge planmäßig erkundet. Snl
Siel ersucht
Gruppe
Gru]>ipe Süd um Heldang,
lieldung, oh hinreichende Gründe
Grunde für
ien Verdacht bestehen und ggf. um Prüfung, ob
dienen
dies;
Bekiinntgabe als Kriegserfahrarg
Bekanntgabe Kriegserfahrung am Platze ist.

c) Sch'farzea
o) Schwarzes Meer;
Heer;

U-Jagd und Minenkontrolle bei Kap Midia bei


Konstanza
Konitanza blieb ohne Ergebnis.

SO-wärts Suda varrde


vrurde Schleppgeleit von fdl*
fdl.
Eluj
Flukzeug
zeug mit mehreren schweren Bomben angegriffen.
2 Lioftangriffe auf Ak Metschet durch insgesamt
Luftangriffe
12 Bomber und 10 Jäger verursachten nur geringe
Schaden.
äden.
Schk'

Am 4/2. abends ist Schleppverbindung von


uÜ-Jhger
iger 105 mit T. Prodromos infolge Seegangs ge-
■ochen. 2 U-Jäger sind aus Sewastopol zur Hilfe-
brochen.
br
leistung
lei stung ausgelaufen.

Seetransportleistung im Schwarzen Meer belief


sr ch im Januar 1944 nach Meldung von Gruppe Süd
si
aui insgesamt 66.958 BRT
BET gegen 82.526 BRI
BEI im Dezem-
bei 1943. Auf Krimnachschub entfielen hiervon
Verringerung der Leistung erklärt sich
33 247 t. Verringerong
55
duz ch Ausfall von Uikolajew
du: Nikolajew wegen Vereisung, durch
da vielfach schlechte Wetter und erhöhten Schiffs,
da£
auf fall aus Reparaturgründen.
au£
Tag Ort
Ort.
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkomranisse 59

5.2.44 VIII. Lage


I a g e Ostasien.
Ostasien

Ms.r.Att. Tokio meldet:


Usr.Att.
Vom
Von 30/1. - 2/2. wurden laufend fdl. Luftangriffe
auf ‘befestigter
LeJ estigte- Marschall-Inseln,
Marscliall-Inseln, und zwar
zv/ar auf Hille
Mille
und Jal^uit durch
durcli Feindflugzeuge
Peindflugzeuge von Gilbert-Inseln,
GilLert-Inseln,
auf übrige
iiLrige Inseln durch Trägerflugzeuge von ver-
schiede nen Gruppen aus durchgeführt. Vcn
Von 5-6
waren mindestens 200 Trägerflugzeuge einge-
Trägern v;aren
setzt. Bereits am 30/1. waren fast alle jap. Flug-
zeuge ■'■ernichtet und Startbahn beschädigt, so daß
keine Gegenwirkung mehr möglich war. Verbindung be-
steht nur nochmit Brown und Jal^uit.

UGA-Truppen sind unter Schutz schwerer See-


streitkräfte auf Atoll Eott am 1. Febr. gelandet.
Lage noch ungeklärt.
H:.t jap. Gegenaktion ist ab
ah 2/2. nach Wieder-
Wieder-
herste-lung-der Startbahn zu rechnen. Nach
herstellung-der Hach bisherigen
Meldungen sind 2 Zerstörer und einige Versorgungs-
Versorgungs-
schiff 5 des Gegners versenkt. Fdl. Flugzeugverluste
schiff;
sind njeh
n)ch unbekannt. Dieser zweifellose Feinderfolg
ist anscheinend durch Versagen neu auf Marschall-
Karschall-
Inseln eingesetzter Marinefliegerabteilungen zu er-
klären
klären.
J
C/Skl.
Tag
Tas Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
luy
-LUy

Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
\VuBnmnirse
Uhrzeit Wet
\\ ter
etter
60

6.2.44 Politischer Lageilberhlick,


Lageüberhlick.
Sonntag
Keine besonderen Nachrichten.
Hachrichten.

Lagebesprechung bei Chef


Chei Ski.

i) Iw.Füstb.
Lw.Füstb. hat mitgeteilt, daß bis 1/10.44
ins. gesamt 18 Ju 290 für FAl
ins FAff 5 fertig werden,
Hie ■mit werden Aufklärungsbedürfnisse des BdtT
BdU
in ceiner Weise befriedigt werden
«erden können. Da
no C 1i etwa ebensoviele Maschinen dieses Typs
noc
mit Kehlgerät
Eehlgerät ausgestattet werden, befiehlt
Cheff Ski schriftliches Ersuchen an Iw.Füstb.,
Che Lw.Füstb.,
daß sämtliche Ju 290 für Aufklärung abgestellt
werllen
wer en sollen. Chef Ski ist der Ansicht, daß
Luf waffe sich dieser Forderung nicht entziehen
Luftwaffe
kann,., da sonst die Aussichten des neuen Uboots-
krie ges von vornherein entschwinden. Chef 2/Skl
krieges
oll1 Lw.Füstb.
30l Iw.Füstb. durch Vortrag über neue Uboots-
takjtik für Frage interessieren.

II:
II) Chef Ski Qu A:
Ver:Stärkung
Vei Stärkung Flakkräfte am Kanal auf Kesten
Kosten Uboots-
st tzpuhkte an Biscaya kann nicht zugestimmt
stitzpunkte
wei den. Äußerstenfalls könnte nach Fertigstel-
weiden.
luig
lur g der Schleuse La Pallice ein Teil der dort
eir gesetzten Lw.Flak freigegeben werden.
eirgesetzten
Weiter berichtet Chef Ski Qu A über Ver-
St£ rkung der Küstenbatterien am Finnenbusen und
des Flakschutzes Reval.
deq

Chef Ski ist mit Maßnahmen einverstanden.

I B 30.
36. (neu)
T^g
T$g Ort
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44
6 >2,44- k:leinsten Kreis:
Im y
Sonntag Heereslage
in)
III)

Starker Seinddruck
Peinddruok gegen Brückenkopf
Hikopol hält an. Eigener Versuch, SW-lich
Nikopol
eingeschlossene Truppen zu ent-
Tscherkassy eingcschlossene
setzen, mußte wegen unglaublich verschlammter
Wege abgebrochen werden. Große Abwehrschlacht
'i7ege
im Eaum
Raum Witebsk dauert an.

IV Chef Ski weist darauf hin, daß Versager


in Zusammenarbeit TJboot
Uboot / Luftwaffe in letzter
Zeit so zugenommen
zugenomcen haben, daß ernsthaftes Ein-
schreiten notwendig ist. Ausbildungsfliegerfüh-
rer Ostsee arbeitet noch nicht aus Mangel an
Flugzeugen. Ziel ist nur zu erreichen durch
(56) Beschreiten gleichen Weges der feU^ungs-
i4rtt£ungs- und
Ausbildungsverbände der U- und S-Boote, der
jetzt auch für Zerstörer in Betracht gezogen
werden muß. Chef Ski befiehlt Vortrag von
Oberst Schily und F.Kapt. Schütze.

Besonderes .

I)
I| Betr. Lage am Einnenbusen:
Finnenbusen:

1) 3SW
BSW erbittet Entscheidung, ob Risiko der
Verlegung von AE
AF 5, 2 und 9 aus Westraum
bei Vollmond getragen werden
vjerden soll. Ski ent-
scheidet: "Einsatz AE
AF in Finnenbusen ist
dringend. Risiko, das aus taktischen Gründen
nicht verantwortet werden
werden kann, vermeiden."
Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter 61

66.2.44
.2,44 2) An 6/2. Vm fand bei OB.
OB.Heeresgruppe
Heeresgruppe Uord
Hord Be-
Sonntag sprechung statt,.über die Admiral Ostland meldet:

" ■) Nachricht von beabsichtigter russ.


rasa. Landung
erfordert schärfste Zusammenfassung aller
Wehrmachtteile.
•■) Küstenabschnitt bis Kunda 54 AK unterstellt
2)
anschl. bis Reval
Eeval ausschließlich Gen.
G-en. 207
Sieh.Div., der nach Taps verlegt. Zusatz
Sich.Div.,
Adm. Ostland
Ostland:Unterstellung
Unterstellung dieses Abschnittes
unter Adm. Ostland bzw.
bzv/. Seekdt. &
K Estland
wurde mangels inf. Torkenntnisse
Vorkenntnisse abgelehnt'.
abgelehnt.
:S)
>) OB Heeresgruppe Kord
Nord befahl zunächst völlige
Unterstellung Marine unter Abschnittsbefh.
Einwand, daß dies Eührerweisung
Führerweisung 40 wider-
spräche, wurde kurz abgelehnt mit Him^eis,
Hinweis,
daß entsprechende Entscheidung von Führer
herbeigeführt würde. Bei anschl. Aufstellung
herbeigeftihrt
Niederschrift wurde Unterstellung gern. Führer-
weisung 40 festgelegt. Verteidigung ülschiefer-
Ölschiefer-
gebiet wurae
geoiet wurde Gen. 2,Flak Div. übertragen, dem
entsprechende nräfte
Kräfte zugeführt Vierden sollen.
1)
!■) Bezügl. Aufgaben Marine wurde gefordert:
Einsatz von Sich.Streitkräften südl. Seeigel.
Ein weiterer Antrag über Zuführung von Sich.-
Sieh.-
■üräften,
ü-räften, 3 kl. Llbooten
Ubooten und Verstärkung
Seeigel wird durch Heeresgruppe Nord
Kord dem
Ob.d.ii. vorgelegt werden.
Ob.d.iu.
Zusatz Adm. üstland:
Zunächst wurde Aufstellung von Sicheiungsstreit-
Sicherungsstreit-
kröften
krüften an Eingang kronstädter Bucht gefor-
dert, um möglichst frühzeitig fdl. Landungs-
kräfte zu erfassen. Aufstellung östl. Seeigel
wurde mit Kücksicht
Rücksicht auf iiiinenlage
Minenlage und Luftbe-
iuftbe-
drohung abgelehnt. Entgegen Mitteilung
drohurg Mitteilring
112 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44 hdo. 1 erklärte OB


iiil.kdo.
lill. (JB Heeresgruppe, daß Jagdschutz
üonrta£
Sonntag Z.Vf g. stände. Frage wird durch Fdia
z.Vig. Bäte Ost morgen
Borgen tei
irl
Lifl 1 geklärt. Ferner wurde zunächst Sinsatz
Einsatz schwerer
schwere
Sees treitkräfte gefordert.
Seeqtreitkräfte

5) Heeiesgruppe Nord beabsichtigt Zuführung Flach-


feuqr an Nordestenküste vor Ölschiefergebiet.
feuer

6) Niederschrift wird nach ergänzender Besprechung


mit Ifl 1 vorgelegt."

1
Betr.
II) Beta . Krimnachschub:

1) iyO
IVO zu OKH Genstb.d.H. weist darauf hin, daß
jm
.m November und Dezember 1943 Bestände auf
Krim
Tim trotz geringer Zufuhren gestiegen sind. Ent-
wicklung
icklung der Versorgungslage.ist
Tersorgungslage.ist also wichtig für
Beurteilung der am 3/2. übermittelten Neuforderun-
Neuforderun-
gen des Genstb.d.H.

Ski weist Gruppe Süd zugleich Chef Ski Qu A


■'T entsprechend hin.
VI
2) Chef Ski Qu A VI meldet nach Prüfung der Unter-
lagen
agen bei Gruppe Süd:

"Zurückbleiben Leistung auf außergewöhnlich


schlechte
chleohte Wetterlage im letzten Drittel Januar
und auf inzwischen wieder beseitigte Unterbrechur
ijind Unterbrechurjg
g
zurück zuführ on.
Eisenbahnlinie V/initza - Odessa zurückzuführen.
Unterbrechung Eisenbahn stillegte Hafen Odessa,
nachte Überführung bereitliegenden Schiffsraums
nach Konstanza notwendig. Gleiches gilt für Um-
leitung Eisenbahn-Nachschub-Transport nach Kon-
stanza
tanza durch Heeresstelle. Erhöhte Transport-
leistung
eistung im Februar nach Ansicht Seetra-Ref.
(l-r. Süd unbedingt zu erwarten. Nachprüfung durch
Gr.
(!hef Ski Qu A VI an Ort und Stelle in einigen
Chef
lagen."
Gagen."
- 11^
115
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 62

6.2.44 Genstb.d.H. durch KVO


Ski unterrichtet Sensth.d.H.
Sonntag vo rläufig entsprechend mit Bemerken, daJ3
dnß ab-
so iließende Stellungnahme zu den neuen Trans-
sc Trans'
po rtforderungen Vorbehalten bleibt, bis Er-

ge bnis der Nachprüfung vorliegt.

in)
III) Bezüglich Zerstörung von Plätzen im Palle
im Palle
dejrr Räumung entscheidet OKW / W.E.St.
de ff.P.St. entspr.
entspr.
Antrag
An trag von OB West wie folgt:

"Beim Schutz wichtiger, nicht in vorderer


Linie
Li nie liegender Punkte wie Rotterdam und der Räu-
mung
m' g und Zerstörung innerhalb dieser Objekte
sind
si ■unterscheiden,
nd folgende beiden Fälle zu unterscheiden.
a) Ein feindl. Angriff ist im Gange, ohne daß
das Objekt zunächst dabei gefährdet ist und
die Sicherheitsbesatzung zum Kampf herange-
zogen wird. In diesem Palle stehen Räumung
und Zerstörung zunächst im Vordergrund.

L) Der Ort wird in weiterer Entwicklung der Kampf-


b)
handlungen gefährdet, bevor Räumung und Zer-
störung abgeschlossen sind, oder sie erfolgt
(Durchbruch, Luftlandung) gänzlich unvorher-
gesehen. In diesem Palle sind alle verfüg-
baren Kräfte ohne Rücksicht auf andere Auf-
gaben zur Verteidigung heranzuziehen.
Die Entscheidung für die zu treffenden Maß-
Befehls-
nahmen fällt in jedem Palle der örtl. Befehls-
haber, wie z.B. der Kdt. des Verteidigungs-
stabes Rotterdam."

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckla^rcr


Vordrucklagcr der Kricgnmnrine
Kriegsmarine J. J. Augustin
Aumistln in ln GlUcksüidt
Glücluitjidt
Auslieferungslager: WUhelmsbaven
Ausliefenuufslagor: Wilhelmshaven I/ KJel
Kiel / Gotcnhafcn
Gotenhafen / Paris I/ Utrecht / Oslo / RCTUP
Reval! Din A 3
- 114 ~

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

■5.2,44
5.2.44 IV) SStellungnahme
;ell\^r.gn2hme Ski zu Information von OKW / W.ü’.St
W.F.St
Sonntag (M) über Beurteilung fdl. Landungsausichten
(K)
id Absichten des Führers (s. ETB
KTB 2/2.) ist mit
V'g.
'g. 1/Skl I a 3797/44 Gkdos. erfolgt. Ausf. in
(58) K?B Teil C Handakte "Fdl. Großlandungen."
EIB

V) Gruppe West beantragt, von Heeresgruppe B ge


irderte Verlegung großer Anzahl tschechischer
jrderte
I J.el
Pi als Strandsperren durch Marine durch AdS
d irchführen zu lassen, da Gruppe über geeignetes
P
Personal
rsonal und Fahrzeuge nicht verfügt und schlägt
VDr,
v Dr, 1 Flottille HFP in Raum Cherbourg - Ostende
1
zu
Z i verlegen.

Antrag wird seitens Ski Qu A genenmigt


genehmigt mit
W
Wbisung
sisung an AdS, 11. L-Flottille zu stellen.

VI) Bericht Gruppe West über Durchführung der Be-


sprechung Gruppe West / BdU / Fl.F. Atl. in Angern
an 1. und 2/2. ist an Ob.d.l.
aa Ob.d.L. Füstb. weitergeleit:t.
weitergeleitot.
Erfahrunoen ergab sich
Ii Auswertung bisheriger Erfahrungen
Übereinstimmung, daß bei allen noch unbefriedi-
Öbereinstimzung,
enden
nden Fragen Hauptursache in mangelnder Kräfte-
(59) lage bei Luft und Marine liegt. Ausf. gern. i/Ski
i/Skl
5408/44 Gkdos. in Akte i/Skl
3408/44 ±/Skl 113
I L 3 Gk.
Ausführlicher Bericht von I u / I/Skl
Ausflhr.i_ich.er 1/Skl
(l/Skl 3841/44 Gkdos.) befindet sich in Akte
((60)
60) 1/Skl
/Ski I u. Darin heißt es: "Fl.F. Atl. und seine
Offiziere waren am Schluß der Überzeugung, daß di£
di 3
Forderungen der Marine nach erhöhter Aufklärung
durch die Luft mehr als berechtigt seien."
- 115 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
63

6.2.44 Lage 6/XI.


6/II.
Sonntag

Kr: egf'dhrung
I. Kri egföhrung in den außerheimischen Gewässern.

Fe: ndlage:
1. Fei ndlaae:
Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Eii.ene Lage:
2. Eli.

Har.Att. Tokio teilt mit, daß jap. Marine


Mar.Att.
Eiisatz jap. Ut'ootes
Einsatz Uh'ootes J 52 Anfang April für Trans-
portreise nach Deutschland ah Shonan beahsichtigt.
heahsichtigt.
Bot t kann 80 t Kautschuk, 150 t Metalle und 40
soi.stige t laden. Reisedauer beträgt bei Zwischen-
versorgung im Indischen Ozean 70 Tage. Jap. Marine
erbittet Kursanweisung' Atlantikmarsch und
Kursanweisung für Atlantikmursch
Futkanweisung sowie Bestimmung der Aufnahme vor
EuiJeanweisung
der Biscaya. Jap. Marine plant, in diesem Jahre
stets 2 eigene Uboote
üboote im Transporteinsatz
Trsnsporteinsatz nach
Deutschland zu halten. Ausfertigung des Funk-
Eunk-
spiuchs s. Fs.
spruchs Es. 1549.

II. Lage Westraum

1. Fe ndlage:

Über der Biscaya wurden-28


wurden 28 Flugzeuge im
Einsatz erfaßt. Bei den Azorenstaffeln standen
Flugzeuge. Zahlreiche Ortungen engl. Einheiten
6 l'lugzeuge.
im Einholgebiet lassen keine besonderen Rück-
Im
schlüsse zu.
- -L-LO
X±D -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44 Der am 5/2. erfaßte Geleitzug wurde 1025. Uhr


Sorr.-tag
Sonntag CI1 3615 erneut gesichtet. Seine Zusammensetzung
in CP
wurde
de
WUfl mit etwa 62 Handelsschiffen,
Handelsscniffen, 8 T., 30 LST und,
und
20 Zerstörern und Bewachern gemeldet.
121? Uhr erfaßte eigene Luftaufklärung in
1217
AM 5512 Geleitzug aus etwa 80 Schiffen, vermutlich
Coir
Couvoi
ivoi HX 276.

1434 Uhr standen in BP 1216 4 Handelsschiffe


mitet 3 Zerstörern und 2 Bewachern auf Kurs West.
mi
09 51 Uhr v/urds
vnircfe in BP 1628 ein Zerstörer auf Kurs
u
35f)3°
35 gesichtet.

2. Ei gene
;ene Lage:

aiet Atlantikk'dste:
Ge biet Atlantikküste:

"Heiher"
Verlegung "Reiher" (Tarnname für "Tannenfels"
n Brest nach Pauillac ist 1800 Uhr angelaufen.

Vor der Gironde wurden


vfurden 2, vor Brest eine
Milne geräumt.
Mine 3 Uboote
Uteoote wurden auslaufend geleitet.

Vom 4/2. 0120 Uhr wird nachgemeldet, daß


SYil-lich Brest 2 K-Boote
SYJl-lich M-Boote und ein Uboot von fdl.
Plugzeugen mit Bomben
Plugseugen Borfben und Bordwaffen
Bordv/affen wirkungslos
abgegriffen
aqgegrifxen sind.

Seegebiet
Se egebiet Kanal:

In BP 2699 sichteten eigene MS-Boote


KS-Boote 0002 Uhr
2 fdl. S-Boote, die bis 0020 Uhr weiter geortet
vnlrden. Zu Gefechtsberührung kam es nicht.
wurden.

S.Sfl. ist 0220 Uhr von Torpedoeinsatz in


5,Sfl.
Cherbourg eingelaufen.
cHerbourg eingebauten.

9.Sfl. ist mit 5 Booten 0535 Uhr von Dünkirch


g.Sfl. Dühkircb
ich Boulogne ausgelaufen.
±±l

Tag Ort
Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnis®« 64

6.2.44 IIh.r wurde


1045 Uhr »vurde M 156, das 'beschädigt
beschädigt in
Sonntag Aber^rach eingesehleppt
Abertrach eingesohleppt v/ar,
v;ar, durch 11 rdl. Flug-
zeuge mit Bomben und Bordwaifen
Bordwaffen angegriffen. Das
Boot vmrde
wurde schwer beschädigt und ist nachmittags
bei uflaufendem Wasser gekentert. K 206 ist mit
VP-Bc oten, die zur Hilfeleistung von Brest nach
Abervirach entsandt waren, nach Brest zurückgekehrt.
Abertjrach zuruckgekehrt.

10.Hfl. hat Beginn der Räumarbeiten an SVK-


lO.Rfl.
Sperije wegen grober See vorzeitig abgebrochen.
ln de r Hecht zum 7/2. beabsichtigter Weitermarsch
In 7/eitermarsch
g.Sfj
9. Sri von Boulogne nach Cherbourg ist wegen
Mondl elligkeit nicht durchgeführt.
Inondh

Gruppe West übermittelt Meldung 6.Steil.


ö.Msf'l.
über Gefecht von M 156 und 206 in der Hacht zum
5/2. Abschrift s. Fs. 1400.

III. Hc
Nc rdsee »Norwegen,Nordmeer
.Norwegen,Nordmeer

Nord
Kord

Geleit
Gei eit 480 Blbe - Hoek ist mit 8 D. 0900 Uhr
angelauien.
angclaui en. Geleit 1215 Hoek - Elbe hat Marsch mit
5 D. 17?0
1710 uhr angetreten. Sperrgeleit wird durch
l.Msfl.
l.Hsfl. mit 4 Booten durchgeführt.

6.Eil. wird mit 8 Booten von Ymuiden


6.£11. Tmuiden nach Kiel
zum Wei^ermarsch
Weil ermarsch in örtliche
östliche Ostsee verlegt.
Im Handelsschiffshafen Esbjerg brach 1055 Uhr
in einer
einer Lagerbaracke des Marinebauamts ein Brand aus,
offenbar Brandstiftung.

| B 36. (neu) Za
Zu beziehen vom Vordruclda^er
belieben Vordruck]der Kriegsmarine J. J. Auguatln
der Krienmerine Aupuatin lnin Glöckatadt
GldekitAdt
Aaeliefenm»«]*ffer: WUheimiheven
Anallefcrungalager: WUhelnuhaven / KJel Gotenhafen /I Parii
Kiel / OotenbnleD Pari* / Utrecht / Oilo
O*lo / Reval.
Reval!
Tag Ort
Vorkommnisse
Vhrzeit
Uhrzeit Wetter

6.2.44 Herwegen
H / Nordmeer
orwsgen/Nordmeer:
Sonntag 1. Feindlage:
Vormittags wurden 15
15>f nachmittags 9 Flug-
zeuge über der mittleren Nordsee
Hordsee und an der
Horwegenlcüste
Norwegenküste im Einsatz erfaßt.
Im Soapa-Bereich
Scapa-Bereich befanden sich 3
5 üIB's
MTB's der
50. KIB-Flottille
30. MTB-Flottilie in See.
Eigene Luftaufklärung meldete 1200 Uhr
in AB 6588 Geleitzug aus 38'
38 Handelsschiffen
mit 15 - 17 Sicherungsiahrzeugen
Sicherungsfahrzeugen auf Kurs Ost.

2. Eigene Lage:
0415 Uhr hatte NB 16 Gefechtsberührung
mit 2 fdl. S-Booten im Sognefjord. Gegner
drehte nach See zu ab.
Am 5/2. abends wurde Minenabwurf
Hinenabwurf durch etv^?
etvap
6 Flugzeuge in Oslo-Innenhafen und auf Reede
beobachtet. Bisner sind 1 Mine im Hafen und
7 auf nand festgestellt. Typ ELM/J mit ZK und IK,
eine davon mit VW.
■Admiral Nordmeer hat 4.Zfl. in 2-Stunden-
■Admiral
bereitschaft gelegt.
bereitschsft

FdU Norwegen hat zur Bekämpfung des neuen


PQ-Geleitzuges Gruppe Werwolf mit 6 Booten
in See zur Verfügung. .Y/eitere 2 Boote sind aus
Hammerfest ausgelaufen. Ein 3*3- und 4. Boot lief
liei
aus Narvik bzw. Hammerfest
Hammerxest am Abend aus.
FdU Norwegen schätzt Aussichten für wirksame
Bekämpfung des Gegners nicht allzu hoch ein,
da der Geleitzug durch die Luftwaffe zu spät
erfaßt ist und die zur Verfügung stehenden
Bootszahlen nur gering sind.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 65

6.2.44 letzte Lui'tmeldung


Letzte Luftmeldung stellte den Gegner 1516 Uhr
ühr
Sonntag in AB 6585 fest. Fühlungh.alter
Pühlungh.alter mußte wegen ^er-
^er-
eisuig um 1600 Unr AufgcCe
Aufgabe abbrechen. Weitere
Flugzeuge konnten wegen schlechten Wetters nicht
eingesetzt werden.
Zur Bekämpfung des PQ 25 und 26 hat Ob.d.M.
und BdU
Bd'J an FdU Norwegen gedrahtet:

"Ich habe Kenntnis genommen von Bericht über


Bekänpfung PQ-Geleitzug und freue mich mit Ihnen
und Ihren-braven
Ihren braven Bootaiüber
Bootaaüber gezeigte Einsatzfreu-
digkeit und dadurch erzielte Erfolge."

Geleitet wurden nach Horden 34, nach Süden


23 Schirre.
Sjchifre. Infolge Geleitmangels sind 26 Schiffe
liegen geblieben.

IV.
IY. Sk agerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feir dlage:

U 988 sichtete 1140 Uhr in AO 6470 (30 sm


ilich Windau) graues Sehrohr mit anschließender
tlich
Horchpeilung. Kmdr. Admiral Uboote hält Fehlbeob-
achlung für wahrscheinlich. Nachprüfung läuft.

Am 4/2. vormittags und am 5/2. nachmittags


wurce
wurde 8 sn südlich Vaindlo ein großes Motorboot
bzw. schnelleres Fahrzeug durch M 460 gesichtet.
ES vurde
wurde in beiden Fällen nicht beantwortet.
Admiral Ostland
Adm:ral Ustland vermutet Schmugglerboot, das
flüchtende Esten von Halbinsel Yinistu
Vinistu in Nacht
Bucht
zum 6/2. abholen sollte. Vermutung ist durch Y-Mann-
V-Mann-
aussage
aus; age erhärtet. M 460 hat Befehl, vor der Bucht
zu !! tehen und das Boot zu versenken oder einzu-
bringen
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44 Hach V-Mannmeldung v.-urcie


Nach einer V-uannmeluung viurce am 6/2.
Sonntag SWjlich von Hochland ein utooot
SW-j-lich Uboot gehorcht,
gehorcht. nähere
Nähere
Angaben fehlen.

Hach weiterer V-Hannmelaung


Nach V-Mannmelaung sollen 2 russ.
iiBrecher durch den Finnenhusen
Hiibrecher Fahrrinne
Pinnenhusen eine PJirrinne
br ichen zum Auslaufen von Schiffen
brsehen Schüfen aus Kronstadt.
Einbrecher arbeiten angeblich ununterbrochen.
1325 Uhr wurde Ölschiefergebiet und 1830
1S25 1850 Uhr
Insel Wulf
Thilf und Stadx
Stadt und Haien
Hafen Reval von
vcn fdl.
Flfigzeugen angeflogen.
Pljigzeugen

2. Ei;ene Lage:
Eigene Late;

In der Kacht
Encht zum 7/2. wird Stichfahrt
Stichiahrt an Süd
Süd-
Ostkante des Skagerrak-Warngebietes durch
unh OstAante
Chjef 29.Ks£l.
Chef U-Booten durchgeführt.
29.1isfl. mit 3 L;-Booterf durchgefülirt.

In den Ostsee-Eingängen waren 31 Fahrzeuge


und 4 MS-Flugzeuge,
KS-Elugzeuge, im übrigen BSO-Bereich 23
Boote und 2 MS-Flugzeuge
KS-Flugzeuge zum Minenräumen eingesetzt

In der Kieler Forde


Förde wurde eine BLM/J
ELM/J geräumt.
liitters ist durch 3 M-ßoot
Standlinie Kunda - Tiitters M-Boot
beisetzt.
bejsetzt;

FdM Ost hat sich in Reval auf "Rugard" einge-


tjhifxt.

1955 Uhr
Von 1742 - 1995 Ohr durchflog große Anzahl
Fejindflugzeuge Tütters auf WH
Feindflugzeuge HW und SVT-Kurs
SW-Kurs und
WErfiHt} auf Flakbeschuß Bomben in Hähe
WErflrttl Nähe der Insel.

Im Abschnitt Hungerburg wird geringe fdl.


Irrfanterietätigkeit
fanterietätigkeit gemeldet. Fdl,
Fdl. Iruppenbewe-
Truppenbewe-

g4nngen
gingen
’ und Schanzarbeiten auf der Landspitze
Mergerbürg
M;rgerbürg und am östlichen Narwaufer
Harwaufer wurden
m4t
: t Störfeuer belegt.
m:
- 121
Tag Ort
Uhrzeit
Chrzeit Wetter
Vorkommnisse 66

6.2.44 MOK Ost


MCK Oat hat wegen Verschärfung der läge
ijage am
■SSorartac
onntau PinAenhusen
Pinn enhusen beschleunigten \Yeitermarsch
’.Teitermarsch l.Msfl.
Kiel nach Reval
Heval befohlen.

rootskriegführung.
jootskriegführung .

In Golf von Aden hat U 188 vom 20/1. - 5/2.


I:i
4 Schi?
Schiffe’fe mit 42.800 BRT versenkt. Boot setzt sich
Völlmondzeit ab und operiert auf Aden - Indien-
währenp1 Vollmondzeit
währen
Verkeh rc
Igel in
I a Rordatlantik
11 llordatlantik vJird
wird Gruppe/fgel
Gruppe/Igel I mit 15 Booten
und lg 3l
el II mit 12 Booten unterteilt. Angriffs-
schwe rpunkt
schwer punkt von Igel I liegt in AM 10 und AL 30,50,
von Ige 1 II in AL 90 undlind BE 20. Maßnahme ist erfolgt,
weil genommen wird, daß Gegner stark nördliche
ul liehe Kurse benutzt.
und s ül

VI. uftkriegfiihrung
uftkriegführung

ffestra
Üb er Aufklärungserfolge im llordatlantik
Uber Uordatlantik ist
unter Lage Westraum berichtet.
Alm Tage wurden in Belgien, Holland und hord-
Am hori-
frankieioh
frankie ich 180 Einflüge gemeldet. Durch Jäger wurden
warJen
dui ch Flak
5. durch
5, Plak 4 Flugzeuge
Plugzeuge abgeschossen,
abgeschossen.
In Wertfrankreich
Wes tfrankreich flogen 550 Kampfflugzeuge mit star-
kem Jagdschutz
Jj gdschutz zwischen Pecamp
Fecamp und Somme-Kündung
Somme-Mündung ein
und giiffen
g Riffen eine Anzahl von Flugplätzen an. Binzel-
Einzel-
heiter 132
heite4 s. Tageslage. Zur Jagdabwehr starteten 152
eigene Flugzeuge, die 5 Abschußerfolge gemeldet haben.
eigenä
122

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2«44
6.2.44 In den Abendstunden
Atendstunden werden aus dem besetzten
Sonntag We^tgebiet nur vereinzelte Kustenanflüge
Küstenanflüge gemeldet.

Reichsgebiet;
Re:.chsgebiet:

Am Tage flogen einzelne Flugzeuge in den Raum


Ki cl
< 1 - Lübeck - Münster - Osnabrück, Braunschweig
unc Rostock - Swinemünde ein. 4 Flugzeuge kreisten
läi.i.gere Zeit über Fenemünde.
läi.i Penemünde. Von Süden hör
her ist eine
(61) Mos quito über Klagenfurt in den Raum Steyr
ko; Sta/r eingc-
einge-
rl
fl gon. In der Rächt
Nacht flogen ca. 20 Flugzeuge in den
im Karlsruhe - Darmstadt - Luxemburg ein und
Ha-.tm
Ra'
belti.iämpften einen Güterzug bei Kaüsruhe
bel Kadaruhe -und
und einen
Wel: rnachtszug
Wel rmachtszug bei Saarbrücken mit Bordwaffen.

Mi- telmeerraum:
ki' teimeerraum:

In der Nacht
Rächt zum 6/2. waren 67 eigene Kampf-
Jtampf-
fligzeuge
fit gzeuge gegen Schiffsziele im Raum Anzio einge-
selzt. Gegner warwegen starker Vernebelung von
se-lzt.
Land aus nur schwer auszumachen. Angriff hat daher
Laiyi
nidht
nicht durchgeschlagen. Vermutlich wurden ein Zer-
störer, 1 Frachter und ein unerkanntes Schiff be-
stcrer,
sclädigt. Ferner wurden bei Angriff auf Hafenan-
Hafenan-
la£ en im Landekopf gute Wirkungen beobachtet.
lu£en

Im übrigen wurden am Tage die fdl. Streit-


krafte
krefte an der ital. Westküste aufgeklärt. Erkennt-
nisse s. Feindlage Mittelmeer.

Der Gegner hat am 5/2. über der Front starke


Jaddsperren, insbesondere bei Cassino und Uber
über dem
Larderaum Hettunia
Nettunia geflogen und verlor dabei
4 Flugzeuge,
Ilugzeuge, davon 1 durch Jäger und 3 durch Flak-
Flak-
abE chuß.
abdchuß.
- 123 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 67

6.2.44 Am 6/2. 0530 Uhr wurde Küstenbeechuß


KüstenbesciLuß durch'fdl.
Sonnt e.t
Sonntag Sei iffe im Seegebiet westlich
Schiffe westlich. Anzio beobachtet.

Im Bereich Lw.Kdo. Südost


Sudost wurde die übliche
Auj'.'klärungstätigkeit in der Igäis
Aulklärungstätigkeit Ägäis gemeldet.

Ost
Osl

An der Ostfront waren am 5/2. 687 eigene Ein-


Aa
sät ze mit 3 Verlusten geflogen und 883 Eeindein-
säl
sä^ ze mit 20 Abschüssen beobachtet.

Über Erfassung neuen EQ-Seleitzuges


PQ-Geleitzuges SW-lich
Sff-lich
Bäi eninsel ist berichtet.

VII. Iriegführung
Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) Be reich Marinegrunne


Marinegruppe Tfest:
West:

Fe
Feindlage:
indlage:

Am 5/2. morgens sind aus Gibraltar 5 Eandungs-


Landungs-
bc ote, 1 Zerstörer nach Osten und 6 Frachter und
2 Korvetten nach Westen ausgelaufen.

KO Spanien meldet am 5/2. 1730 - 1900 Uhr


Fa
P E.ssieren
.ssieren Geleitzuges aus 46 Schiffen bei Ceuta
mi t Kurs Atlantik, 1900 Uhr Auslaufen Geleitzuges
mj
vc n 8 Schiffen aus Gibraltar nach dem Atlantik
uni
ur.<td
cd gleichzeitig Einlaufen eines Geleitzuges von
lr
1 Schiffen in Gibraltar vom Mittelmeer her.
Ii. laufe
Laufe des Abends liefen am 5/2. ein "Cairo"-
Er.
Kr.euzer, ein stark beschädigter Zerstörer in
Gibraltar ein.
- 124 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

6.2.44 me Lage;
Eig ;ne läge:
Sonntag
Keine tiesonderen
'besonderen Vorkommnisse.

2.) Ber
Her sich Et.
3H. Markdo. Italien:

Bei idlage:
Eei

Am 5/2. gegen Mittag vrarde


wurde Küste 12 sm HW-lich
Anzlo
Anzp. o von 2 Kreuzern und 5 Zerstörern beschossen.
Am t>.
3. Vm lagenin Kettuno
Hettuno 7 große Schiffe, 25 - 30
Lanjl
Lanlungsboote,
.ungsboote, vor Anzio 4 große und 8 kleine
Schiffe,
Schl ffe, SO-wärts Hettuno 15 große Schiffe und 5
3
kle
kleine
L ne Landungsboote, außerdem zur Sicherung 9 Zer-
störer.
stö ren. Nördlich
Hördlich Eonza
Ponza standen 9 große und 7 kleine
Eint
Einheiten
leiten auf KW-Kurs.
HW-Kurs. 2005 Ubr
Uhr sichtete eigene
Luftaufklärung
Luft aufklärung 25 sm SW-lich Anzio 4 Zerstörer
und 2115 Uhr 65 sm westl. Anzio 6 vermutl. Zerstöre}
Zerstöret
auf Ostkurs.

Eig ine
Big ;ne Lage:
Lage;

TA 24 und 27 sind 6/2. abends aus Spezia zur


Durhhführung
Durchführung Minenaufgebe
Uinenaufgäbe "Patter"
"ITr.ttor" nördlich Civi-
tavscchia
taväccliia ausgelaufen.Kleinschiffsverkehr und VP-
Dieist war durch Wetterlage weiterhin
vfeiterhin behindert.

Dt. Idaruüo.
Markdo. Italien legt Kurzbericht U-Jäger
2211 über Ubootsbekämpfung am 3/2. in CJ 1342 vor.
221D
Abschrift s. Es. 1200. Mit Vernichtung des Bootes
Absihrift
ist mit Sicherheit zu rechnen.

TT 371, 230 und


U lind 410 haben im Hinblick auf
Lan|iungsmöglichkeit nördlich Tibernündung
landungsnöglichkeit Tibermunüung ent-
sprechend neue Angriffsräume in CJ 51, 52, 54 und 5
zugewiesen erhalten.

Entsprechend Anregung OKW erhält EdU Mittelneer


Mittelneet
Yi'eibung,
Weihung, Einsatz Uboote und Luftwaffe zum Beispiel
gegen fdl. Schiffsansammlungen an Landestellen aufeil
aufeli
ander abzustimmen. Sz:l
and|er Ski sieht Möglichkeit hierfür
- 125 -
- -

Tag Oit
Ulirzeit
Uhrzcit Wetter
Vorki
Volk
oikoininms.se
ommnis.se 68

6.2.44 in re :htzeitiger
:htzeiticer Unterrichtimg
Unterrichtung der Uboote über
Sonntag beabs .chtigten Luftangriff auf Seeziele in den
Uboot »Operationsgebieten,
joperationagebieten, damit sich ergebende
Lagen ausgenutzt werden können. Ski nimmt an,
daß Unterrichtung der Kampfverbände der Luftwaffe
Auftreten eigener Uboote im Rahmen
über Auftreten Kähmen allgemeiner
Besti mnungen stets sichergestellt ist. Entsprechende
Bestinaungen
Verfügung l/Skl I a 3658/44 Gkdos. in KTB Teil C
Verfajung
Heft IIT.
tIV.

Berei oh
3.) Barei sh Marinegruupe
Marinegruppe Süd;
Süd:

a) Ad
Feindlage:

Hach unbestätigten Heldungen.sollen in


leatzten Kächten
lejtzten Hächten 2 S-Boote in Gegand
Gegnnd Kap Ploca -
Insel Tijat
Ti^at bis Murter
Kurier operiert haben. Hach
Nach
Meldung
Ile Idung 118.Jäger-Div. ist in der Hacht
Nacht zum'
4/'2.
2. ein Commando auf eigenem Stützpunkt bei
Gi
Giabelje
rabelje (Insel Hvar) gelandet. Gleichzeitig
wxrden Hafen Hvar und
werden 'und Starigrad aus NW be-
schossen. Gegner setzte sich vor-
von eigener Abwehr
nc ch See zu ab.
nt
Ergänzend zu dem Überfall des Zuges
Tiiest - Pola am 29/1. wird gemeldet, daß der Zug
Triest
z\m Entgleisen gebracht wurde,von 200 - 300
zim
Partisanen mit HG, Pak und Graidwerfer
Pc.rtisanen Grardwerfer angegrif-
ftn wurde. Zivilisten wurden ausgeraubt, Sol-
fen
daten ermordet und verschleppt. Unter ca. 37
Toten befinden sich 2 Hann von HAA
Teten MAA 621.
In der Nacht zum 5/2. überfiel in einem Stütz-
(62) punkt nördlich Pola turkmeyischer
turkmenischer Infantriezug
seine deutschen Vorgesetzten, ermordete 10 Hann
Mann
und lief mit Waffen und Ausrüstung in Stärke
von 22 Mann zu den Partisanen über.

Krleesmurinc-VordrucklnstT J. J-
Krlt,»uiurlnc-Vuri]ruckl.iE».T J Aneiistin.
Aueiislin, Glückstadt. Kiel. Wilhelmshaven.
Wilhelm.luven. 30 (neu)
B. 36 (neu) Din A 3
- 126 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44 Big ene Iia~e:


Sij2 läge:
Sonntag
Senatar Eontrollfahxt G 104 in der Nacht zum
Eontrollfalirt zrum 5/2.
vorL Triest nach Pola und zurück hlieb
111613 ohne besonder^
lesender^
Voikommnisse. In der Nacht zum 4/2. wurde in Höhe
Vöikommnisse.
Eaj Plooa
Eai Ploca ein unerkannter Kümo gesichtet, dessen
Mann zuzüglich 2 Mann Flak und 9
Besatzung aus 5 Kann
Solldaten vermiet
vermißt wird.

ETB Admiral Adria vom 16. - 31.12.43 Seite


Aus KTB
81 ergibt sich, daß Dt. Markdo. Italien eine Reihe
vor). Kleiniahrzeugen
KLeiniahrzeugen aus Bereich Nordadria über-
nommen hat, ohne diese .bisher zurückzuführen.
Admiral Adria hat infolgedessen Seetransport-
hai.ptstelle Triest angewiesen, allaiaus Italien-
haiptstelle
Be: eich in Triest eingehenden Kleinschiffsraum
Bereich Eieinschiffsraum
niqht zurückzuschicken, sondern für eigene Zwecke
niclht
in Ostadria einzusetzen, bis die von Dt. Markdo.
aud Triest abgezogene Anzahl vcnKümos
auä vonKümos usw. wieder
aufgefüllt ist.

Das Verfahren des Dt. Markdca Italien


ist keinesfalls gut zu heißen.

b)
1) Ägi
Äg|

Fe: ndlage;
Fe ndlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Eigene Lage;
Lage:

In der Nacht zum 4/2. sind auf Stampalia


2 Motorsegler infolge Sabotage gesunken. Auf 2
we:.teren Fahrzeugen wurden nicht detonierte Spreng-
weiteren
laeungen, wahrscheinlich ital. Ursprungs, gefunden,
lat.ungen,

D. "Sieglinde" (2.488 BRT)


BEI) ist bei SW-Sturm
VQh Liegeplatz vor Leros auf Strand getrieben.
von
Ein Teil der. Besatzung mußte ausgeschifft werden.
«erden.
Scpiff
Scjiiff ist beschädigt.
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

6.2.44 Am 5/2. wurden durch. MS-Flugzeuce V


durch MS-Blugzeuge vor
or Suda 2,
Sonntag rc Hhodos
Rhodos 1 Mine geräumt.

Am 5/2. 1400 Uhr ist eine Marine-LKW-Kolonne


vo a 3 Wagen nördlich Kalamata (Peloponnes) von
Bi den uherfallen
Banden üherfallen und ausgerauht. Kurierpost
Eurierpost
is fc in Verlust geraten. Bisher sind 10 Tote, 10
ist
Ve rmißte und 1 Schwerverletzter festgestellt.
Vermißte

Vom 4/2. wird nachträglich gemeldet, daß


TJ-
U-Täger
Täger 2141 in Boro-Passage
Loro-Passage 1825 Uhr Gefecht mit
a'uf getauchtem Uboot hatte, in dem das Uhoot einen
aufgetauchtem
88,3
, cm und zahlreiche 3,7 cm Treffer erhielt
vmh nach 2’Minuten
uni 2'Minuten Beschuß tauchte. Anschließend
wutrde keine Ortung mehr festgestellt.
wurde

Gruppe Süd meldet:


La ebeurteilung Heeresgruppe E vom 24/1. enthält
unlter
ter Versorgungslage:

1. )
'unzureichend ■und
sorgung Inseln jedoch völlig unzureichend und
nicht mehr sichergestellt. Da
La mit Nachschub bei
Eintritt Kampfhandlungen nicht zu rechnen ist,
kommt alles darauf an, Bevorratung der Inseln,
solange noch Möglichkeit besteht, zu vervollstän-
digen und durch laufende Zufuhr zu verhindern,
daß Besatzungen schon jetzt von Vorrat zehren.
2. )
an Marine sind dieser bekannt. Ihre Erfüllung
ist nicht gelungen.

3. )
deutiger Weise und schärfster Formulierung immer
wieder auf vorauszusehende Verschärfung der Lage
hingewiesen, sind bisher keine entscheidenden
Maßnahmen auf dem Gebiete der Versorgung über
See getroffen. Mittel Heeresgruppe längst
- 128 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse

6.2.44 ei'schöpft.
e]■schöpft. Durch Befehle ist Problem Inselver-
Sonntag sorgung und damit Inselverteidigung nicht zu
lösen. Nunmehr
losen. Hunmehr zeitlich abzusehen, wann Verteidi-
gung zusammenbrechen muß, wenn nicht in letzter
M:.nute
Minute durchgreifende Maßnahmen der obersten Füh-
rung hier Wandel schaffen. Die Meldungen hierfür
sind seitens Heeresgruppe in zahlreichen Fern-
schreiben und Meldungen seit langem gegeben.

Gruppe Süd hat dazu an MVO OB


03 SO, nachrichtli
MtO Heeresgruppe E, folgendermaßen Stellung ge-

1. und 2. Absatz sind sachliche Feststellun-


g:iii denen vollkommen zugestimmt werden muß.
3 ,. Absatz geht über Rahmen sachlicher Feststel-
l'ing hinaus. Behauptung, daß trotz schärfster For-
lung
mulierung oder eindeutiger Forderung der Heeres-
gruppe keine entsprechenden Maßnahmen auf Gebiet
V ;rsorgung
:rsorgung über See getroffen, muß cls
als Vorwurf ge^
ge
M:rine aufgefaßt werden. Dabei ist festzustellen,
Mzrine
d iß Heeresgruppe E ständig genauestens über läge,
Lage
Ereignisse und Möglichkeiten seitens Marine in
Zusammenarbeit
isammenarbeit mit Adm. Ägäis unterrichtet ist,
uid zwar dahingehend, daß
von den am 1. Oktober im griech. Raum vor
handenen 51 Schiffen mit 97.440 BRT,von
BRIT,von Oktober
bis Dezember 15 Schiffe mit 36.325 BRT durch
Feindeinwirkung verloren gingen,
b|) daß von Gruppe Süd trotz schwieriger Adria-Lage
wo Versorgung Panzer-ACE
Panzer-AOK 2 sowie Aufbau Kisten-
Küsten
Verteidigung auf Seeweg angewiesen, sowie auch
verteidigung
bei Versorgungslage Krim und Schwarzes Meer
alle Anstrengungen gemacht sind, weiteren
Schiffsraum der Ägäis zuzuführen. Dabei
sind 18 Fahrzeuge mit 2.077 BRT.zugefuhrt
BRT■zugefühxt
- 129 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Weiter Vorkommnisse 70

6.2.44 c) daß Verluste Igäis


Ägäis auf verstärkten fdl. Luft-
Sonntag waffen- und Ubootseinsatz zurückzuführen
zurückzufiihren sind,
denen weder von Luftwaffe noch Marine ent-
sprechende Kräfte gegenübergostellt
gegenübergestellt werden
können.

d) Von am 1. Oktober zur Verfügung stehenden


17 Geleitfahrzeugen sind bis Januar 1944 3
U-Jäger in Totalverlust geraten und alle
(63)
übrigen Fahrzeuge für IsLot^ere
litü^ere Zeit AKB.
ASB.

e) daß Zustand übernommener ital. T-Boote äußerst


schlecht war und daß rücksichtsloser, aber
notwendiger Einsatz dieser Fahrzeuge für Kampf-
Eampf-
aufgaben während der Inseloperationen zu
ihrem fast völligen Zusammenbruch geführt hat.

£) daß Reparatur
f) Heparatur an Schiffen und Geleitfahrzeugen
im griechischen Raum ständig unter Geld-,
Verpflegungs- und Arbeiterechwierigkeiten
Arbeiterschwierigkeiten
leidet, die trotz ständigen Drängens der
Kriegsmarine nicht beseitigt werden konnten.
(64) Reparaturzeiten litten fernerhin^^a
fernerhin Sommer
1943 unter verschlechterter Bahnleistung, so
daß Reparaturmaterial nicht rechtzeitig heran-
gebracht werden konnte.

g) daß durch Luftangriffe auf Piräus durch Aus-


fall von Werkstätten
'Jerkstatten und Fahrzeugen und Ab-
wanderung von Arbeitern neue Schwierigkeiten
und Verzögerungen ind er Reparatur a\ifge-
aufge-
treten sind und daß nur durch die von Heeres-
gruppe E stets bekämpfte Auflockerung der
Verlust weiterer Fahrzeuge vermieden worden
ist.

h)
h) daß winterliche Wetterlage Ägäis besonders
für kleinere Nachschub-
Hachschub- und Geleitfahrzeuge
schwierig macht, wie im Landtransport unbekannt,
für Seeverkehr aber charakteristisch ist.
- 130 -

•Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.2.44 ff.l. Luftminenoffensive


i) daß infolge fil. luftminenoffensive Häfen
Sonntag wi iderholt tilockiert
'blockiert und Schiffsbewegungen
Schiffslewegungen ver-
zö wert wurden.
Her von der Heeresgruppe erhobene Vorwurf
(65) is
13 T^icHS^Is" unbegründet zurückzuweisen,
T jlicti'iVaJ.s sachlich -unbegründet
y • ■+]''*
so jidern'es
ndern'es muß m ■uß gefordert v/erden,
werden, daß Heeresgruppe
E ' )ekundet,
jekundet, daß sie laufend und in voller Kenntnis
de läge und der von der Marine getroffenen Maß-
n aimen^l
anaen^l Hidhterfüllung
Nichterfüllung der Transportforderungen
zv/, ir feststellt, - genau wie Marine - aber aner-
ZYl.

ke.:men muß, daß marineseitig mit allen vorhandenen


vornandenen
Mi ; teln und unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten
un ; er vollem Einsatz gesamten Personals und Mate-
ri ä.iäls
als höchstmögliche leisturgen
Leistungen erzielt werden,
da 5 es daher marineseitig weder am Villen Willen und
Kö :men
.men noch an Einsatzfreudigkeit und äußerstem
St reben zur Befriedigung der Yersorgungsbedürfnisse
VersorgungsbedJrfnisss
ge fehlt
:ehlt hat.
Abschrift dieser Keldung
Meldung ist an OKW / W.F.St.
(66) op (H) weitergeleitet. Verfügung 1/Skl 3721/44
&klos. befindet sich in KTB Teil C Heft XIY.
Gklos. XIV.

Iwarzes Meer;
c) Sc iwarzes

1245 Uhr wurde Odessa durch 8 Plugzeuge


Flugzeuge ange-
gn
gr L ffen. nachmittags
Nachmittags wurde Otsohakow
Otschakow 2-mal von fdl
PI
El igzeugen
jgzeugen angegrifien.
angegriffen. Bei allen Angriffen sind
be sondere
ondere Schäden nicht gemeldet.
Am 5/2. wurde in Kertschstraße reger fdl.
Üb srsetzverkehr von Kossa Tschuschka
Tschusohka nach Jenikal^
bep bachtet. Gegner arbeitet anscheinend an Wieder-
he rstellung der von uns gebauten und bei Räumung
de 33 Kubanbrückenkopfes zerstörten Seilbahn.
- 131 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 71

6*2.44-
6.2.44 Am 5/2. geeeriMittag
gegeijMittag wurde Pervomaisk von
Sonntag Feindbattr. auf Kinburn bescbossen.
Peiudbattr. beschossen. Terkebr
Yerkehr nach
Nikolajew ist
Kikolajew isi; nach Behebung der Eisschwierigkeiten
wieder auf
wiei.er aufgenommen.
genommen.

T."Prodromos" ist in Sewastopol eingeschleppt.


Wegen Wetterlage wird VP-Streifen in Kertsch-
Str£.ße in Hacht
Str^ße Wacht zum 7/2. nicht besetzt.

Admiral Schwarzes Meer meldet, daß durch Ein-


sat.; der D. "Alba Julia" undfDurastor" der vorge-
satz
sehene Einsatz der Seeschiffstonnage für Februar
um Ü.000 auf 39.000 ladetons erhöht wird. Admiral
Schwarzes Meer kann feste Leistungen für bestimmte
Dek.ide
Dekade nicht Zusagen, da diese von Schiffsumlauf,
Wet;er und Geleitlage abhängig ist. Admiral Schwarzes
Meer ist bestrebt, geforderte Leistungen für 2.
Dek ide durch starken Einsatz von Schleppgeleiten
Dekide
zu 5rfüllen.
;rfüllen. Vorbedingung hierfür ist genügender
Lad' mgsanfall
ingsanfall in Odessa. Einsatz von MPP
MFP und KT-
KP-
U-J,
U-J igern ist für diesen Zweck nicht möglich, da sämt-
MFP's für gleichzeitig geforderte Überführung
lic ie MPP's
der Fahrzeuge der 73.Division eingesetzt werden
müs;äen
müs sen und die U-Jäger als Geleitfahrzeuge
ffeleitfahrzeuge und zur
Ubojtsbekämpfung unentbehrlich sind. Abschrift der
Ubostsbekämpfung
Meliung s. Fs.
Meiiung Ps. 1457.

VIII. Lage Ostasien


Ostasien.

/ Bsondere
sondere Meldungen liegen nicht vor.
OL

i/ Ski.
132

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
- 135'3 -
- 13 -

Tag
Tag Ort
l'lirzcit
Chrzcit Wetter Vorkommnisse
N’orkoinmiussc
72

7.2» 44
7.2>44 Politischer Lageäberblick.
Lageüberblick.

Zar
JX russischen
russisciLen Verfassungsreform bemerkt die

Washington Post, daß Stalin damit die USA und


Großbritannien locken wolle, sich mit der Annek-
tierung Estlands, Lettlands und Lit^auens einverstan-
den zu erklären. Die Autonomie-Parce könne jedoch
zu Ende sein, sobald das jetzige Ziel erreicht ist.

Alusländischen Meldungen gegenüber ist Tass


Ausländischen lass
bevollmächtigt, zu erklären, daß ein russisches
Ultiim^tum
Ultimatum an Finnland über
Uber russisch / finnische
Friedensverhandlungen in keiner Weise der Wirklich-
keit
keit entspreche. Die führende sozialdemokratische
Zeiturg Finnlands schreibt, daß die finnische Re-
Re-
gierur g wohl kaum das Programm des ewigen Abwartens
verfolgen könne. Von der Regierung dürfe erwartet
werder, daß schnelle Entscheidungen, die gefällt
werder.,
werder müssen, wenn sie die Freiheit und Selbstän-
werden
digkeit
digjtej t des Landes zu bewahren scheinen, auch voll-
zogen würden.

lach Reuter sind 3 von 10 ital. Schiffen, die


in spanischen Häfen lagen, unter der Flagge der ital.
ital
Monarchie ausgelaufen.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

Chef Ski Qu A:

a) Umarmierung der Flak von Libau auf 8,8 cm wird


durch.
durchgeführt.
eführto
- 134 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhfzeit
Uhrzeit Wetter

7.2,44
7.1.44 t) Die Verstärkun3
b) Verstärkung des Dlaksehutzes
Flakschutzes der Werft
Kc
Hdnfalcone
nfalcone kann nur auf Kosten des Schutzes von
Rimini
Ri mini erfolgen. üKTV
OKW / W.R.Sx.
W.F.St. op (M) ist ersucht,
ertsprechende
er tspreohende Tfeisung
Weisung des OKW an Oh.d.l.
Ob.d.L. zu erwir-
ken.
n.
ke:

c) Bisher sind insgesamt 6 KPK's


KFK's aus der Ägäis
Heer überführt.
das Schwarze Keer

II) Chef M Wa:


Feststellungen haben ergeben, daß die Zen-
Reststeliungen
trj,ale der OT bezüglich der KKA-Kinen
trale KMA-Minen für den West-
rEum durchaus im Bilde war. Anscheinend ist die
r
Wqiterleitung
WE iterleitung der Befehle an die örtlichen Stellen
ndch
nc ch nicht genügend weit fortgeschritten.

Im klei nsten Kreis:

III)
III) Vortrag I a / 1/Skl über Besprechung Admiral
Ottland bei Generaloberst Kodel
Model am 6/2. Entspre-
chende Eiederschrift
cliende Niederschrift in KTB vom 6/2.
Chef Ski wirft Frage
Cnef Drage auf, was für und was geg
ei|ne Deindlandung
eine Feindlandung westlich Rarwa
Narwa spricht. Uboots-
einsatz vor der bedrohten Küste ist wegen der un-
ei|nsatz
zilreichenden Wassertiefen ausgeschlossen.
zureichenden

Chef 3kl
Ski befiehlt, Zuführung weiterer Kräfte
ih den finnischen Meerbusen in Betracht zu ziehen,
da mit gewaltsamer Feindaktion durchaus gerechnet
cu
Y/qfden
W£ rd en muß.

In dieser Linie liegt Telegramm Heeresgruppe


ITc rd an Ob.d.M.,
Ifjfd Ob.d.H., in dem es heißt:

"Feindliche Landungsversuche an Ostseeküste


we stlich Narwa
Harwa als taktische und operative Um-
f ssung wahrscheinlich und jederzeit zu erwarten.
fassung
- 135 -

Tag Orfc
Ort
Uhrzeifc
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
73

7.2.44-.
7.2.44. Bait.
Bai.t. Ölfelder gefährdet. Verstärkung
Verstärlrung der Sicherungs-
und Bewaehurgsstreitkräfte
Bewachungsatreitkräfte dringend erforderlich.
Einsatz
Eins
3atz Uboote gegen zu erwartendes Schlachtschiff
"Okt
"Oktoberrevolution''
Cberrevolution" und gegen Kreuzer erbeten.
erbeten,
(67) Vera
Verstärkung
tärkung Kinenspsrre
Minensperre Tüttersari - Kaf^olowo
und deren dauernde Überwachung dringend erbeten."

An Oberbefehlshaber
Oberoefehlshaber Heeresgruppe Bord
Hord wird
fol
folgende
gende Antwort des Ob.d.M. erteilt:
erteilt:
1)
""D Zur Abwehr russ. Kleinfshrzeuge
Kleinfahrzeuge und landungsver-
Landungsver-
bände. werden Minensuchboote des FdM Ost, die die
geeignetsten Fahrzeuge für Sicherung und Kampf
im Küstenvorfeld sind, unter Entblößung Holland-
raumes verstärkt. Durch
Burch Zuführung von Artl.Mar.-
Fährprähmen aus Norwegen, Kanal und Hollandküste
Hollandk'iste
wird Möglichkeit unmittelbarer Küstensicherung
wesentlich erhöht. Überxührumg,
Überrührung, die durch Stürme
in Nordsee z. Teil verzögert, ist angelaufen.
Zuführung von Räumbooten wird geprüft.

2) 6.Sfl.
6*Sfl. mit acht Booten ist aus engl. Kanal im An-
marsch zum Finnenbusen. Flottille wird durch Zu-
teilung weiterer Boote aus Schnellbootslehrdiv.
verstärkt werden. Hiermit hat FdM Ost geeignetes
Kampfmittel zum Einsatz gegen schwere russ.
Seestreitjcräfte.
Seestreitnräfte.

3) Einsatz Uboote in von Luftwaffe Gegners beherrsch-


tem Küstenvorfeld schon seit Jahren nicht mehr
möglich, weil Boote durch Flugzeuge ständig
unter Wasser gehalten werden und sich nicht aus-
wirken können. Hinzu kommt, daß Narwa-Bucht er-
forderliche Wassertiefe zum Ausweichen vor von
Flugzeug eingesetzten Ubootsbekämpfungsmitteln
Ubootsbekämpfurgsmitteln
nicht besitzt. Hohe, fast 100 /oige
$ige Verluste russ.
Uboote, die im Finnenbusen nicht ei.imal
einmal operieren
sondern nur durchmarschieren, bestätigen die sehr
schwierigen KampfBedingungen für Uboote im Finnen-
Finnen,
ous en.
bus
- 136 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.2,44
7.2.44 igene Utoote
Uboote Können
können deshalb in diesem Seege-
Diet nicht eingesetzt werden.
oiet

44)) Absichten betreffend


betreii'end Verstärkung Minensperren
md deren Überwachung wird Fdll
FdM Ost Ihnen vor-
tragen.

Heil und Sieg und beste Grüße.


Ich helfe Ihnen,so weit ich irgend kann."

IV) Heereslag

Räumung der Nikopol-Stellung ist angelaufen.


Del Reind drückt scharf nach, so daß die Geräte-
Der Deind
ver!luste angesichts der schlammigen üegeverhält-
ver Wegeverhält-
nis
nisise groß sind. Auch der Reinddruck
Reinddruok auf den
Keq:
Ke 4sei bei Tscherkassy ist außerordentlich stark,
Hi er sind etwa 5
6 Divisionen mit 60 - 70.000 Mann
ei: cg eschlossen.
ng Entsatzoperationen und auch Luft-
luft-
ver:sorgung ist durch die Wetterl'age
ven Wetterl’age stark beein-
trä
trs chtigt.

Der feindl. Vormarsch in der nördlichen Ukrain


Richtung Brody wird fortgesetzt.

schweren Abi/ehrschlachten
Die semveren Abwehrschlachten an den Rokitno-
Sur;
Süi:;pfen und im Raum Vitebsk halten an. Bei Witebsk
is1 die Lage nach wie vor trotz der verstärken
üeerstarken t'di
fdl
Übe rlegenheit gehalten.
Üoe

Im Bereich der Heeresgruppe Mord


Hord richtet sich
die feindl. Stoßkraft gegen Pleskau und Gebiet
lieh des Peipussees.

Chef Ski befiehlt im Hinblick auf Verzögerung


in der Fertigstellung der MFP
UFP für den Einsatz auf I
den Peipussee, daß
drß sofort alle irgendwie
irgendv/ie in Frage
ko cmi
nmienden Boote, Yachten, Chefboote und dergleichen
erj ßt und für diesen Zweck eingesetzt werden.
erJ
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter
74

7*2.44
7.2.44 Die eigenen Kräfte Konzentrieren
konzentrieren sieh
sich auf
Verteidigung
»rteidigung der Luga-linie.
Luga-Linie. Der Abschnitt
H arv/a ist von der Division Feldherrnlialle
Harwa Feldherrnhalle
übernoniEien, Ear'vaUbergang abgewehrt.
bernonmen, der fdl. irarwaübergang

V) Weiterer Vortrag I a / l/Skl:

a) MVO zu Heeresgruppe 3 berichtet über


Fortsetzung der Bs
esichtigungen durch Fm Rommel,

die jetzt über die Somme-Kündnng


Somme-Mündung bis St. Pol
HO-wärts Brest ausgedehnt sind. Außerdem ist
IiO-\värts
erneut der Bereich Somme bis Calais untersucht
Morden.
v,orden. Verteidigungskraft ist durch energische
Maßnahmen auf weixe Strecken bereits wesentlich
laßnahmen wesentlich
gesteigert. In mehreren Divisionsabschnitten
Esind
ind in letzten 3 Wochen mehr Landminen ver-
legt als in vorhergehenden 2 Jahren. Verstärkung
cerartiger
cerart'iger Landhindernisse auf dem Vorstrand
durch Betonminen der Marine ist dringend er-
wünscht. Schwache Sxellen bieten Bezirke Boulcgne
vünocht. Boulogne
Ms
tis Treport artilleristisch, westlich Eormandie
Normandie
■\ on Carteret bis Cancele überhaupt. Von Marine
Ton
wird
ird mindestens eine weitere Batterie, ggf. aus
:
ug^iWiesenen 10,5 cm für erstgenannten Bezirk
hCjjnTie.senen
(68) 1
ind 'Zweitgenannten Uoerwachung der Ortungslage
md-'-ZWeitgenannten
:wischen Guernsey - Brehat durch VP-Boote er-
zwischen
beten. Außerdem ist Verstärkung der Leuchtmittel
:n den Sxellen erwünscht, wo Heeresküstenbatterien
stenen. Mar.Gruppe West ist eingeschaltet.

b) Auf Grund der Minenlage in westlicher Ost-


see ist erwogen, JL
-“uslaufwege
uslaufwege durch die Nordsee
klar zu machen. Maßnahme kann jedoch nur als
üotbehelf angesehen v/erden.
werden. 'Wirksamer ist Ver-
E tärkung der Minensicncrungstätigkeit
Minensicnerungstätigkeit in der westl.
Ostsee und in den Ostsee-Eingängen. BSO, MCE
MOK
MOK Nord erhalten daher Weisung, 4 Boote
Ost und MOE
- 156
158 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

7.2.44 22.Msfl., die WerftlLegezeit in W'haven


der 22.1äsfl.,
derl W'iiaven am 5/2.
planmäßig beenden, vorübergehend einsatzmäßig BSO
zu unterstellen und Einsatzbereitschaft zu beschleu-
nigen. Bis zum Eintreffen dieser Boote muß MOK Ost
sidh mit eigenen Mitteln behelfen, wobei Kräfteaus-
Kräfteaus
gleich zwischen Skagerrak und westlicher Ostsee
anheimgestellt wird.
anheingestellt

Chef 3kl
Ski ist einverstanden,

c) Bevorratung von Tütters ist für 6 Monate durch'


durch
geführt.

Besonderes .

I) Be' r. Lage am Einnenbusen:

1) MOK
MOZ Ost übermittelt Meldung von Admiral Ostland,
daß am 6/2. auf Küstenbatterien durchgeführte
Blugzeugein-
Tieffliegerangriffe und verstärkter Flugzeugein-
Küstengebiet
satz im Küstengebie t auf Absicht schließen las-
sen, Küstenbatterien Landun gs-
K'istenbatterien zur Vorbereitung von Landun|gs-
unternehmen auszuschalten. Baher ist dringende
unternemen
Verstärkung des Blakschutzes für diese Batterien
MOK Ost meldet, daß im Bereich
erforderlich. KOK
keine Waffen verfügbar sind, ohne daß vertretbare
vertretbar
Lücken geschaffen werden, und bittet um umgehende
Lacken umgehend
Waffen- und Personalzuweisuag.
Personalzuweisung.

l/Skl hat Ski Qu A darauf hingewiesen, daß


Verstärkung des Schutzes von Reval und der Küste
Binnenbusen z.Zt. vordringlichste
batterien am Pinnenbusen
Blakforderung darstellt.
Plakforderung

2) 5/Skl übermittelt von Reuter verbreiteten Artikel


Artikejl
über Einsatz der russ. Ostsee-Blotie,
Ostsee-Plotte, der die
Gedanken der Beindseite
Peindseite über zukünftige Mög-
Hög-
licnkeiten
lichkeiten des.Ostseekrieges widerspiegelt.
- 139 -

Tag
Tfig Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhr zeit Wetter 75

7.2.44 Der Artikel ist offenbar in erster Linie aus


ans pro-
Pag;andistisohen
mdistischen Gründen an die Adressen Finnlands
und Schwedens gerichtet, aber immerhin ein Hinweis
Hinweis,
daß man sich mit derartigen Gedanken beschäftigt
(69) und ihre Bedeutung erkannt hat. Abschrift in KTB
Tel
TeiltL C
0 Heft III.

II) Gruppe West, KCK Hord und UOK


MOK Bord UCK Borwegen
Herwegen erhalten
Weisung,
Wei sung, Absichten für Besetzung der VT-Positionen
YP-Positionen
in Spannungszeiten zu
zu prüfen und zu
zu melden.

ml
III) Das von Chef Ski befohlene Ersuchen an.OKW
aniOKW /
W.F ■St.
•St. und Ob.d.L., die Ausbringung der Ju 290
in ausreichenden
lusreichenden Kaße
Maße für Fernaufklärung so sioher-
sicher-
zus; teilen,
eilen, daß täglich 12 einsatzbereite Fernauf-
Fernauf—
Itpf. rcr
klä rer zur Verfügung stehen, ist durch Verfügung
(70) i/sk:
l/S1 il
:1 I L 400/44 Okdos.Chefs, durchgeführt.
durchgeführt,
Ab chrift
Abc :hrift in KTB Teil C Heft IV.

IV) Nach I'unkentzifrerung erhielten am 5/2. 1817 Uhr


Bach
all.e Handelsschiffe im Bereich westl. Nurdatlantik
Bordatlantik
Funkfbefehl,
cbefehl, westlich 73 West und nördlich 36 Bord
Punk:' Kord
abg;eschwächte
eschwacnte Positionslaternen zu zeigen.

3/Ski hält diese Weisung nicht für unge-


wöhnlich, da solche
solche. Änderungen der bestehen-
den Bestimmungen gelegentlich bereits er-
faßt sind.
- 140 -
- -

Tag Ort
York ommnisse
Uhrzeit Wetter
"Wetter

7.2.44 Lage 7/II.

I. KrLegführung außerheimischen Gewässern.


KrLegfüiirung in den auBeriieimisehen

1. Feindlage:
FeindTage:

hesonderen Yorkommnisse.
Keine besonderen Vorkommnisse.

Lage:
2. Eigene .uTge:

Har.Att. Tokio meldet,daß Auslaufen UIT 24


Ilar.Att.
8/2., UIT 25 wahrscheinlich
wahrscheinlich, am 16/2. vor-
Annahme,, daß "Schliemann"
gesehen ist, und Annahme, "5chliernenn" von
Sk|l unterrichtet wird .

UnÖ Boote Weisung


Ski fragt zurück, ob UIT twfl
h4ben, bestimmten Treffpunkt anzusteuern, wenn
h^den,
niShti^wre und "Schliemann"
nijchtr^^fe "S6hliemann" von Ski durch Funk
sammengeführt.

OKW / W.F.St. op (M) wird betr. Versenkung


d^r 5 Blockadebrecher im Südatlantik wie folgt
unterrichtet:
uhterrichtet:

Tage
"Blockadebrecher hatten Befehl, in 2 - 5 Tagea
Abstand auf Kursen, die 100 - 200 sm auseiander-
A'iJstand
lagen und Yerkehrstreck
lEgen Verkehrstreck la
La Plata - Freetown ent-
sjirechen,
sprechen, zu laufen. Versenkung "Weserland" an-
scheinend am.
am 2. oder 3. Januar nach zweitägiger
Liftverfolgung
lAftverfolgung erfolgt. Andere Schiffe hierdurch
«warnt. "Burgenland" am 5/1. 600 sm UKW von
cwarnt.
1( tztem
lc rztem Standort "Weserland" selbst versenkt.
Vbrlustort und -zeit "Rio Grande" unbekannt. Vor-
Ytrlustort
fAH beweist, daß Blockade durch gegnerischen
fall
chiffsmelde- und -erkennungsdienst vollständig."

I
-
- 141 -
-

T«g
T“g Ort
Vorkommnisse
Wnk
Ulirzcit
Uhrzeit Wetter oininnisse
76


7.4.441
^»44 II.
ii. Lage e s t r a u m

1. Feindlage:
F. indlage:

Über Biaeaya
Biscaya wurden
vmrden bei 19.Kruppe
19.Gruppe 20 Flug-
zeuge erfaßt. EinsatzgeDiet
Einsatzgebiet und zeitlicher
Schwerpunkt sind nicht erkennbar. Bei den Azoren-
staifeln wurden 7 Flugzeuge festgestellt.
stjaifeln

1134 und 2115 Uhr


Zwischen 1154 ühr wurden 9 Ortungen
erlgl.
er gl. und 1 Ortung einer alliierten Einheit im
Ei
Eijnholgebiet
nholgebiet gemeldet.

Eigene Luftaufklärung erfaßte 1125 Uhr


cjrdsteuernden
:rdsteuernden Geleitzug erneut
erneut in BE 8552.
Zi.s ammensetzung: 95 Handelsschiffe und Landungs-
Zrsammensetzung:
de ote, vermutlich ICF,
bcote, LCF, 8 Zerstörer, 6 Bewacher,
v#i scheinlich 1 leichter Kreuzer, 2 Flugzeug-
Wihrscheinlich
ti';äger. 4 eigene FW 200, die zum Kampfeinsatz
träger.
gegen
g* gen dieses Geleit angesetzt waren, mußten Auf-
gabe
gl- oe wegen ungünstiger Wetterlage abbrechen.

2. E .,-:ene
,ene La.-re:
Lage:

Gebiet Atlantikkuste:

9 VF-Positionen
VF-?ositionen sind besetzt. Je eine Mine
Kine
((71)
71) irde vor La Fallice,
Pallice, St. Haaaire
haznire und vor 3rc-,;t
Bro.jt

Z 23 hat von Bordeaux nach Pauillac verlegt.


G !leit "Beiher"
Gileit "Eeiher" hat 2015 Uhr La Coubre einlaufend
p issiert.

Krleffsmorlnc-Vurüruckliisfcr
Kriegsmarine-Yordruckliujcr J. J. Augustin.
J. J. Aucustin, OlQcksUdt. Willi elmsbaren.
GlücksUdt. Kiel. Wilhelmshaven. B. 36 (neu) Din A 3
- 142 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.2.44
7.2,44 See^etdet
See,; etiiet Kanal;

9.3fl. nach Cherbourg


Beabsichtigte Verlegung 9.Sfl.
ist wegen Wetterlage ausgefallen. Wegen Mondhellig-
kei': blieben VP-Positionen unbesetzt.

N o r d s e e
III. rr H o r w e Kordmeer
en.Hordmeer

Kore s e e

In AK 9569 wurde eine Mine durch Sperrbrecher


geraum

VT-Positionen
VP -Positionen waren wegen Seegangs nicht besetzt.
gung Geleit "Osterode" von Vlissingen nach Hoek i:
Verle giuig
wegen Stürmischen Wetters nicht durchgeführt,
Yfetterlage auf Borkum-Keede
Westge eit 480 hat wegen 7/etterlage Borkum-Eeede
geanie^- t. Ostgleit ist Helder eingelaufen.
geanke^

D "Aquila" ist beim Einlaufen in Helder festge-


kommen lage ist ernst.
Lage

Kt
Ktch
ch Mitteilung SJ sind im Hollandraum ELM mit
Hollcndraum 3 EIM
geborgen, davon 2 in Nähe
ZE gebirgen, Den Helder. Annahme, daß
Kähe Ben
Feindvorminung
Peindv Landungsabsicht
irminung vor Hollandküste gegen landungsabsicht
sprich;, ist damit hinfällig, weil bei den dortigen
i-Boote geworfenen
durch l-Boote gev/orfenen ELM ebenfalls ZE unterstellt
werden kann.

Sil unterrichtet MOK Kord


Ski Nord und BSK
BSN entsprechend
mit der
de ' Weisung an BSN,
BSK, umgehend an Hand der Aufzeich-
nungen der SJ zu prüfen, wo im Hollandraum in letzten
2 Jahr:n ELM ohne ZE gefunden wurden, die gegenteilige
Ansichp rechtfertiges.
rechtfertigeh.
- 143 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 77

7.2.44
7-2-44 H o rwegen/gordme
N rwegen/Uordme er
1. 1Feindlage;
1. eindlage:
Über der Hordsee
Nordsee vmrden
wurden nachmittags 4 Flugzeuge
im Einsatz erfaßt. Am 6/2. vrarden
vmrden Einflüge im
laum Petsamo, nördlich Stavsxger
Iaum Stavanger und im Kaum
Saum
Sognefjord gemeldet.

Per am 6/2. erfaßte Geleitzug auf Ostkurs


Der
vurde
vuxde weder durch Uboote
TJboote noch durch Luftaufklärung
wieder
vieder gesichtet. FdU Norwegen vermutet, daß
CG eleitzug eigenen Streifen nach Norden bis
his zur
Eisgrenze ausholend umgangen hat. Neuer VP-Streifen
nit 8 Booten wird von AC 1982 bis 4658 gebildet,
gebildet.
Iium Wiedererfassen des Geleitzuges sind 1300 Uhr
üum
2 BV 138 gestartet. Da auch am Nachmittag
Uboots- und Luftaufklärung erfolglos blieb, ist
Ifl 5 der Auffassung, daß sich der Gegner mit
hfl
Sicherheit nicht in dem zwischen 21 und 27° Ost
nit Gerät abgesuchten Gebiet befindet.
]'dU Norwegen hält daher für möglich, daß der
(feleitzug entweder westlich der Bäreninsel nach
Geleitzug
Norden aurgewichen
ausgewichen ist, um Suchgruppen heranzu-
uiehen,
:iehen, oder daß die Beobachtung vom 6/2. falsch
war und es sich nicht um einen ost- sondern um
einen
iinen weststeuernden Geleitzug gehandelt hat.

2. Eigene La.,e:
Lage:
Am 7/2. 1030 Uhr wurde ein Nordgeleit aus
j5 D.
P. mit 4 Sicherungsfahrzeugen im Skudesnesfjord
von fdl. Uboot angegriffen. L.D. "Rheinhausen"
"Eheinhausen"
mit Kohlenladung (6.200 BEI)
BET) wurde versenkt.

Nach Norden wurden 22, nach Süden 40 Schiffe


;eleitet. Im Bereich Admiral Polarkiste
'eleitet. Polarküste sind 10,
Ln Kr’sand Süd 15 und in Stavanger 9 Schiffe liegen
jeblieben.
geblieben.
-L<r*f

Tag Ort
Uhr zeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

7.2.44
7.2*44 FdU Korv/egen ■beabsichtigt, VP-Streifen
Norwegen 'bea'bsiclrtigt, YP-Streifen in
Nah
Nac. it zum 8/2. nach.
nach AC 5389 his
bis 5738 zu verlegen,
um iuf
i'of Iceir.en
leinen Fall
Pall in Lee zu geraten. Von Luft ist
Aufklärung für 8/2. zwischen 20 und 40° Ost erbeten

Gruppe Nord
Hoi'd / Flotte
Plotte hat Lagebeurteilung
(72)
(72) Kor imeer vorgelegt. Abschrift gemäß 1/Skl 3892/44
Crkd
Gkd os. in KTB
KIB Teil C Heft II a.
G-ru
Gru ppe rechnet damit, daß PQ-Geleit und eutsprechenc.
entspredient,
QP'
QP- eleitzüge in kurzer Aufeinanderfolge laufen wer
den Da AufklärungsSchwerpunkt bei Kräftelage der
Luf twaffe weiterhin bei Ubooten bleibt, ist
dau erndes Inseestehen von mindestens 6 Booten in det
de:
Bar
Bär en-Enge und bei einer nach Südwesten
Sudwesten vorgeschobe-
ner Aufklärung, die erwünscht ist, eine entsprechend
grö ßere
ßesre Anzahl erforderlich. Außer den in See stehep.
stehet
der Booten ist eine Verstärkung der zur Bekämpfung
kl r liegenden Boote-notwendig. Gruppe Nord
klc Kord bittet
üb e rdiees noch, bei Ob.d.L. Füstb.
Püstb. eine Verstärkung
der Lfl
Dfl 5 zu beantragen, damit die Aufklärung in
ve im
3 miehrtem Umfange durchgeführt werden kann,

Sk] entspricht diesem letztgenannten Vorschlag von


Gnj;ppe Nord
Grii: Kord / Flotte
Plotte durch folgendes Pernschreiben
Fernschreiben
an Lw.Püstb.,
Lw.Füstb., OKU / W.F.St.
W.P.St. Gruppe Nord
Kord / Plotte,
Flotte,
Ade iral Nordmeer,
Adi|: Kordmeer, FdU
PdU Norwegen:
Horwegen:

"1 Wettermaschine erfaßte gegen 1200 Uhr am 6/2.


120 sm S\7
SV/ Büren-Insel
Bären-Insel in AB 6588 neues PQ-
Geleit ( 38 Handelsschiffe und 15 bis 17 Siche-
rungsfahrzeuge).. U-Gruppe (6 Boote) gegen 2000
rungsfahrzeuge)
Uhr im VP-Streifen
YP-Streifen z-wischen
zwischen AC
AG 4188 und 4755.
Drei weitere Boote in Hammerfest und ein Boot
in Narvik
Karvik stoßen nach Klarsein zur U-Gruppe.

Geleit bereits so weit östlich, daß bis Kurmansjk


Murmans|li
nur noch 440 sm, entspricht bei Tagesetmal von
200 sm rd. 55 Stunden Fahrzeit. Boote haben somi
nur beschränkt Zeit zum Angriff zur Verfügung, !
-145-
Tng
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 78

7.2.44 die nicht ausreicht, um zunächst die Zerstörer-


s Lcherung
Scherung zu zerschlagen, um dann erst auf den
m=ist weit auseinandergezogenen Geleitzog
msiot Geleitzug seihst
selbst
aisetzen zu können und durchschlagende Tersenkungs
a:setzen Versenkungs-
e rfolge zu erzielen.

B;i
3) B3:i PQ-Geleit 25 (25/26.1.44) war Lage die gleiche
gleiche.
Dägegen bei PQ 26 nach vorheriger Funkaufklärung
f.uhzeitiger Ansatz Luftwaffe und Erfassung
f-ühzeitiger
G:leites. Dadurch kam größere Anzahl von Booten
v )m 29.1. bis 1.2.44 mit Erfolg zum Angriff.

4) Ii Zeit vom 26.1. bis 6.2. haben drei Ostgeleite


Biren—Enge passiert. Jeder Dampfer, dem es
Biren-Enge
gelingt, unbeschädigt unsere Uordmeerposition
g:lingt, Nordmeerposition
zi passieren, löscht in Murmansk oder Archangelsk
große Mengen von Kriegsmaterial, das kurze Zeit
später an der Ostfront vom Heer und Luftwaffe
Luftv;affe in
hirtem Kampf zerschlagen werden muß. Aus diesem
Grunde wird Zahl im Nordmeer
Ifordmeer eingesetzter TJboote
Uboote
gm. Weisung des Führers bis an Grenze Leistungs-
g:m.
f ihigkeit Stützpunkte erhöht (z.Zt. 25, demnächst
fähigkeit
35). Wirksame Bekämpfung Geleite, die von See-
kriegsleitung
riegsleitung als gemeinsame Wehrmachtsaufgabe
Wenrmachtsaufgäbe
aigesehen wird, ist nur zu erwarten,
erv/arten, wenn diese
vm
/in Aufklärung so rechtzeitig erfaßt werden, daß
auf
iif Grund Aufklärungsmeldungen Ansatz Uboote
Uhoote
etwa
twa in Höhe Jan Mayen beginnen kann.
H L erfür ist verstärkter, hierauf ausgerichteter
Hierfür
E
E.nsatz
L nsatz von Luftaufklärung im Raume
Baume östlich
I iland
land und südlich Jan Mayen unbedingtes Er-
n
( )
73 f irdernis.
find ernis. Ski bittet deshalb Luftflotte 5 un-
idingt
dingt in Lage zu versetzen, diese Aufklärung
f irtlaufend sicherzustellen."
- 146 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.2.44 IV..
IV Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. F
1. Feindlage;
eindlage;
Hach
Nach. Atraehr'bericht
Abviehrbericht sind am 22/1. mit engl.
Flugzeugen 3 Kisten, die Ersatzteile für Sohiffs-
Pflugzeugen Schiffs-
maschinen
schinen eines in Göteburg
ttöteburg in Reparatur befind-
lichen engl. Schiffes enthielten, nach Göteburg
ifichen
berflogen worden. Da es sich angeblich mit
überflogen
Sicherheit
icherheit nicht um Teile für MT-Boote
IfiT-Boote oder für
"Dicto" und "Lionel" handelt, rechnet V-lIann
V-Mann
inn Kürze mit Auslaufen anderen brit. D.
In der Nacht
Macht zum 7/2. wiederholten sich
von
on 0030 - 0300 Uhr
Uhr' die starken Durchflüge auf
HJ7-
E,7- bzw. SVMCurs
SW-Kurs im Gebiet Tütters. Vegmi^img,
Vegm^.tung,
daß der Russe 4-mot. Maschinen einsetztTyiich
einsetztTybich
bei
ei dieser Gelegenheit bestätigt.
wird in der Macht
Im Abschnitt Hungerburg 'wird Nacht
zum 7/2. geringe Artl.Tätigkeit gemeldet. Die
lufttätigkeit
ufttätigkeit über dem Küstengebiet mit Tiefan-
flügen auf Battr.Stellungen sind rege.
fflügen

Mit etwa 200 Plugzeugen


Flugzeugen wurde in der gleiche^.
gleichen
Nlacht Helsinki angegriffen. Der größte Teil der
Macht
lomben
omben fiel außerhalb des Stützpunktes, jedoch
•wurden
wurden in den Wohnvierteln erhebliche Schäden
angerichtet,
gerichtet, ebenso wurden
'wurden zahlreiche öffentliche
Gebäude
ebäude sowie der Hafen und die Werften durch
Irand- und Sprengbomben in Mitleidenschaft ge-
Brand-
zogen.
ogen.
Am 6/2. 2140 Uhr stanctanuch
stanfeiinach finnischer
Meldung 2 große Fahrzeuge in AO 3599 3399 auf Kurs
Tiest.
Tflest.
Nach
Mach Abwehrmeldung wurden auf Landebooten
Von Leningrad nach Kronstadt eine Marinelande-
von
brigade, 2 leichte und 1 schweres Pz.Btl., 2
trigade,
lattr. und ein Pionier-Btl., die für Landeopera-
tionen an der baltischen Küste bestimmt sein
- 147 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 79

7.2.44 sol i.en, überfuhrt.


soi: überführt.

2. Eirene
Ei« <;ne Lage;
Lage:

Zum Minenräumdienst waren


Yiarßn in den Ostsee-Eingän-
gen 26, in der Ostsee 25 Boote und 2 HS-Flugzeuge
eingesetzt.

In der Kieler Bucht wurde eine Grundmine


dur ;h
h MS-Elugzeug
MS-Flugzeug geräumt. Z 35 meldet Minendetona-
Kinendetona-
tio:i
tio::i in Danziger Bucht auf 76 m Wasser, wahrschein-
lieh durch Geräuschmine. Der Zerstörer hat Beschädi-
lich
gungen durch die Erschütterung erlitten. Einzelheiten
gunten
fehjlen noch.
fehlen

6.3fl. mit 8 Booten ist 1930 Uhr in Kiel einge-


6.Sfl. eiuge-
laujien
laufen und hat Beseitigung von Seeschäden in Angriff
gen )mmen.
genommen.

l.Msfl. mit 6 Booten wird voraussichtlich 9/2.


Kiel erwartet. 7. Boot eintrifft 10. bzw. 11/2.

3 Artl.MPP
Artl.KEP des BSIJ
BSU liegen z.Zt. auf der Ems.
Weifcermarsch
Vfeifcermarsch ist wegen Wetterlage nicht möglich.

Die 3 Artl.üFP
Artl.MEP des BSW sind wegen
v;egen stürmischer
Wetterlage und Kondsichtigkeit
Wetfcerlage Mondsichtigkeit noch nicht in Marsch
gesptzt.
gesetzt.

Über die 6 Artl.KFP


Artl.MFP aus Bereich KOK
MOK Norwegen
Norv/egen
lie ^en Meldungen noch nicht vor.
liefeen

10 KPK's der 31-Msfl.


31.Msfl. führen Munitions- und
Ver vundetentransporte zwischen Reval und Aseri,
Yer
2 'K's
K's Geleitdienst zwischen Tütters
K?:
K?: lütters und Aseri
dur :h.

VP-linie Kunda - Tütters


VP-Linie Kitters ist durch 25.Ksfl.
25.Msfl.
besetzt. Netzbewachung durch Boote der 3. und 17.Vpfl.
lY.Vpfl.
- 148 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Wetter
Vorkommnisse
Yorleommnisse

7.2.44 verl:.ef ohne besondere Vorkonmnisse.


Vorkommnisse»

Im Abschnitt Hunger
Hungerburg
bürg wurde
.vurde kurzes zusammen-
gefaStes Artl.Störfeuer aller Batterien in der Hacht
gefaätes
zum 7/2. auf fdl. Unterkünfte und Bereitstellungs-
13 mit guter läge
räume Lage am Ziel gelegt
gelegt.

MAA 532 hat 2 fdl. Flugzeuge mit Sicherheit, eil.


UAA
3. w
wihrseheinlich abgesohossen.
vihrscheinlich abgeschossen.

nach-
Kmdr. Admiral Uboote unterrichtet 1/Skl nach-
richtlich von Mitteilung an MOK
MOE Ost, daß nach Melduni
Flakachiff 7 Durchführung
Flakschiff Durchiiiirung von Artl.Schießübungen
JbootsausBildung auf 7?eg
und Jbootsausbildung Weg 51 und 53 nicht möglich
ist, da 2. Sich.Flottille keine Celeitfahrzeuge
Oelcitfahrzeuge stel
stel|T

len kann. Ein Ausweichplatz im Stettiner Haff ist


3kl Qu A am 3/11. bereits beim Reichsministerium
von Ski
des Innern beantragt. Genehmigung
Oenehmigung steht noch aus.
Kmdi Admiral Uboote erbittet dringend Abhilfe durch
Kindl.
Zuführung von Geleitfahrzeugen an 3.Sich.Flottille,
da Einschränkung
Iinschränkung in der Ausbildung untragbar ist.
Verlegung
Verllegung des Schießens auf Weg
Tfeg 51 und 53 ist aus
Auslildungsgründen
Ausltildungsgronden nicht tragbar. Desgleichen ist
die Verlegung der Schießausbildung
Schießausbild'mg nach Saßnitz nichjt
möglich.
mög: Kmdr. Admiral Uboote schlägt vor, die Uboot
ich. Erndr.
auf Weg 51 bzw. 53 vor Anker Schießausbildung duroh-
durch-
führen zu lassen. Hierfür ist jedoch täglich Kin-
Hin-
und Rückgeleit zum Ankerplatz erforderlich.

V. U b o o t-s kriegführung

Ha ch Kopplung kann erwarteter Geleitzug das Gebiet


von Gruppe Igel II in der Hacht zum 10/2. passieren.

A ■if
I Grund der Lagemeldung von U 188 besetzt U 510
Golf v on Aden als Op.Ggbiet. Marsch dorthin erfolgt
- 149 -

Tag Ort
Uhr zeit
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 80
I

7.2.44
17.2.44 auf IC
LC 10 - US
MS 70.

Im übrigen liegen besondere Meldungen niebt


nicht

VI. Luftkriegfuhrung.
uftkriegführung

Tfestra'
Tfestra

Dis
D s 1120 Uhr 400 sm westlich Kap Finisterre
erneut erfaßte Kordgeleit
Ilordgeleit ist mit LB erkundet worden,
worden.
Aus Ee
Hejativauswertung
ativansvzertung ergibt sich Wahrscheinlichkeit,
Vfahrscheinlichkeit,
daß vo
voi etwa 80 Schiffen 22 als ICH
LCT oder IGF anzu-
sprechm
sprech än sind. Die beiden Flugzeugträger konnten wegen
Unschärfe
Unsehä rfe des Bildes nicht mit Sicherheit angesprochen
werden

G
G=gen
gen das Geleit waren 4 FT?
FW 200 mit Kehlgerät
angesetzt,
anges e t zt, die jedoch wegen Wetterlage zurückgerufen
werden mußten.
v/erden

Iii Holland, Belgien, Hordfrankreich


Eordfrankreich wird mäßige
Einflujtätigkeit im See— und Küstengebiet ohne Angriff
gemeldit. Auch im luftgau
gemeldst. Luftgau Westfrankreich war die fdl.
Lufttätigkeit nur gering.
Lufttältigkeit

Reichs gebiet:
:ebiet:

Ii den späten Abendstunden flogen 15 Feindflugzeuge


über Amsterdam
Aasterdam in das rhein.westf. Industriegebiet
ein, einige Bomben fielen auf Krefeld, Künchen-Glad-
München-Glad-
bach, Wuppertal und Eupen. Hach
Each Mitternacht flogen
(74) 20 Flugzeuge über Mastrioht-
Mastricht - Köln in den Raum
Frankfurt am Main. 2 davon setzten Einflug u
ü er Fulda.-
Coburg in den Raum Bayreuth - Nürnberg fort.
- 150 -

-Tag
-Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.2.44 Ulttelmeerramn;
Mittelmeerraun:

Am 6/2. hatte der Feind im Frontgebiet 350


330
Jatos und 360 Jäger und Aufklärer eingesetzt.
Jabos
Eigene Jäger und Flak schossen 8 Flugzeuge ah.
ab.
(75) Angriffe wurden durchgeführt auf Frascati, Orte,
Sesftri levante
Sesjtri Levante und Piomhino.
Piombino.

Am 7/2. führten eigene Kräfte der Lfl 2


LB-tErkundung von Bastia und Ajaccio durch und klärten
klärt
daq Seegehiet
Seegebiet vor dem Landeraum
Banderaum. auf.

Im Bereich Lw.Kdo. Südost wurden 10 Feindflug-


zeUge hei
bei Aufklärung in der Ägäis gemeldet.

Ost
Am 6/2. sind bei;775
bei775 eigenen Einsätzen 6 Verlus
hei] 1254 Feindeinsätzen 38 Abschüsse, davon 16 durc
bei)
Fick, gemeldet. Einsatztätigkeit war durch Ver-
Flsk,
scilanmurg
se]: lammung der Flugplätze stark behindert.

Der Angriff auf Helsinki am 6/2. abends er-


folgte durch russ. Fernkampfflugzeuge, die aus dem
Raim Moskau gestartet waren und nach Zwischenlandung
Rarm
süclieh des Ilmensees Helsinki direkt anflogen.
suclieh
Alg Ansteuerung wurde Reval durch Kaskaden gekenn-
Al4
zeichnet.Ob.d.L.
zeichnet . Ob . d .B. Füstb. hat Planung für Aufbau von
Ifachtjagd im Raum des Finnenbusens
Nachtjagd F^nnenbusens befohlen.
- 151 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnis.se
Vorkommnisse 81

7.2.44
7*2,44 VII. Kriegführung
Kriegfüiirung im Kütelmeer
Miitelneer und Schwarzen Meer.

Be reich Marinegruppe West;


1.) Bereich West:

Fe indlage:
Feindlage:

Kap Spartel und Tanger meldeten mittags


a' i dem Atlantik kommend Geleitzug (KMS
(EMS 40)
in Süärke
Stärke von 32
52 Frachtern, 1
IT.,!
T., 1 Transporter
uni
unld 4 Korvetten.

Ei rsne
gene larei
Lage:

Am 6/2. ist französ. lletzlcger


Hetzleger "Gladiateur'1
(2.295
(2.293 BRI)
BRT) in Toulon vermutlich infolge von
Unterwasserschäden in Auswirkung des fdl. Luftan-
griffs
;iiffs vom 4/2. gekentert.

Eisenbahnbattr.
Eisenhahnbattr. "Gneisenau" hat am 6/2. 1100
Uh
Uhrr in Site
S5te gefechtskiar
gefechtsklar gemeldet,
gemeldet.
Si cherungs—,
cherungs-, Geleit- und Minensuchdienst vor
franz.
fi anz. Südküste ist wegen Wetterlage
V/etterlage ausgefallen.

2.) Bereich Dt. M^-kio.


Markdo. Italien:

Fe
Feindlage:
indla^e:

Hach IB-Erkundung
Kach LB-Erkundung lagen 1100 Uhr in Bastia:
2 D., 2 Küstenfahrzeuge,
2 Küstenfanrzeuge, 1 Leichter, 1 LOT, 9 LCM
ur LOA, 1700 Uhr in A.iaccio
uh'd 6 LCA, Ajaccio 1 D., Küstenfahr—
6 Küstenfahr-
ze uge, 10 Boote.

Hach Sichterkundung lagen im Hafen von Keatel


Nach Heapel
und auf Reede insgesamt 40 D.

An der Landesteile
Landestelle wurden am 6/2. abends
12
15 Frachter, davon einer brennend,.gesichtet.
- 152 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

7.2.44 außerdem 4 Zerstörer, 6 kleine Sicherungafahrzeuge


Sieherungsfahrzeuge
und 25 landungsloote.
Landungsboote. 8 sm SO-'.värts
SO-wärts Anzio lagen
20 £Schiffe,
chiffe. .oder
oder Landungstioote
Landungsboote still. 18 sm SiT-lich
Sff-lich.
Anzjo vraraen
Anzio Fahrt und iO
wurden 4 Zerstörer ohne Fuhrt 50 sm westl.
Ostia 6 vermutlich
-vermutlich Zerstörer auf Ostkurs festgestellto
festgestellt
Am 7/2. vorm, ergab sich starke Schiffsansammlung
(76) im IIaum
aum Anzio - Neapel, u.a. wurden südlich Ne^unia
Nel^unia
25 iransporter,
Transporter, SO-wärts Pon^a
Fonjia 5
3 große Transporter
auf NW-Kurs
OT-K-urs und im Golf
ßolf von Neapel 40 stilliegende
Trarsporter
Trat sporter bis 8 sm südlich nach See hin aufge
lodert gesichtet. 1955 Uhr meldete eigene Luftauf-
lociert luftauf-
kläiung etwa 5 sm südlich Nettuno 8 Zerstörer und
16 Handelsschiffe ohne Fahrt

Im küs
Küstenvorfeld
tenvorfeid zwischen Anzio und Civitavecch
Civitavecchi
sowaje zwischen Ancona und Bari sind Sichtungen nicht
sowile
gemeldet

Sigc ne Lage;
Ei£C Lage:

Bei fdl. Luftangriff am 6/2. nachm, wurde in


Sesijri Levante eine Peniche beschädigt.

Kinenaufgäbe
Hinenaufgäbe "Natter" (westl. Civitavecchia)
ist durch 2 TA-Boote planmäßig durchgeführt.

TA-Boot "Audace" ist in Venedig eingelaufen


und bis 15/2. für Sonderaufgabe vorgesehen. Hafen-
schiltzboot
schutzboot "San Giorgio" und ein HFP
UFP sind aus Venedi
zur Durchführung einer Hinenaufgabe ausgelaufen.

TT 969 meldete gelungenen Durchbruch vom Atlantik


U
zum Mittelmeer aus CH 68. TT
U 450 ist in Toulon einge
laufen.
laujjen.

FdTT Mittelmeer teilt Dt. Markdo. Italien mit,


FdU
TTboote gemäß
daß bei Landungskopf eingesetzte Uboote
Fühieranordnung
Fühl eranordnung weiter nördlich im Ggbiet
Ggbict zwischen
(77)
(77) Civitavecchia und Ponte Ercolfi,
Ercolg, eingesetzt werden.
werden
- 153 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 82

77.2.44
.2» 44 Mittelmeer "Dittet
FdU Hittelmeer sorortige Hergate
bittet um soiorti^e Hergabe der
noch nicht übermittelten
übermittelten, oder noch beabsichtigten
Min4nsperren in diesem Gebiet.

3.)) Bers
3. Bert ich Marinegrunpe
Marinegruppe Süd:

a) hdria:
i.dria:

Am 6/2. gegen ü'700


0700 Uhr beschossen 2 Kriegs-
schiffe lopud
Lopud und Hafen Dubrovnik mit et’,7a
etwa 30
Schuß und geringer Wirkung.
ilchuß

Seit 2. bzw.
bs\v. 3/2. sind 2 Motorsegler über-
fällig. Mit Vernichtung durch Feindeinwirkung
Fsindeinwirkung
gerecnnet werden. Außerdem werden
nuß gereenner v/erden seit 20/1.
2 Kümos, die von Split nach Metkovic laufen
sollten, vermißt.

TA 20 ist von Triest nach Venedig ausge-


laufen.

1140 Uhr griffen 6 engl. Flugzeuge das im


Hafen Chios liegende schwedische Rote Kreuz-Schiff
'Viril" (933 BRT) in 3-maligem Tiefflug mit Bomben
,m. Ausgebrochene Brände konnten
und Bordwaffen an.
gel-öscht werden. Bin Rote|-kreuz-Vertreter und
gä-öschf
?in deutscher Marinesoldat sind getötet. Unter
sin
Jer schwedischen Schiffsbesatzung und der Zivil-
Her
bevölkerung sind weitere
weitere Verluste entstanden.
Eigene Flak erzielte 2 Treffer. "Viril" lag
veitab von militärischen Zielen.

Für den Überfall auf die LKW-Kolonne


LICtV-Kolonne nördl.
Vergeltungsmaßnahmen durchgeführt.
lalamata sind Vergeltun-.smaßnahmen
3 vorher geräumte Dörfer wurden nachhaltig zer-
stört. An überfallstelle wurden gut ausgebaute
- 154 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.2.44 Stellungen der Banden vorgefimden.


SteJ-lunsen vorgefunden.

Kurzbericht TA 14 über Ubootsbekämpfung am


2/2L
2/2^ s. Ks.
Fs. 1730. Beschädigung des Gegners v/ird
wird an-
genommen.
gen )mmen.

Am 7/2. sind in der Ägäis 33 Schiffe mit


68. )00 3RT
BRT insgesamt vorhanden, davon lagen 9 mit
24. )00 BRT in Reparatur.

Gruppe Sud
Süd hat
hax am 3/2. Bedarf an Sperrwaffen
für Ägäis mit 400 RMH, 734 0MB,
UMB, 200 MAT und 660
EMF
EKF gemeldet.

Ski hat entschiedeni


entschieden)

1. )
Kennzeichnung G 104 zugewiesen.
2. )
Bildung an anderen Orten,nicht zugeteilt werden
bildung werden
auch andere Ankertauminen sind nicht
nicnx verfügbar.
verfügbar
Zur Zeit ist Beschränkung der Sperrvorhaben
in Ägäis auf wichtigste Planungen mit in dortig^
Raum lagernden Sperrmitteln erforderlich.
3. )
verfolgt, sobald Fertigung es erlaubt.
erlaubt

c) Sch
Sch/.'arzes
arzes Meer:

Fei adlage:
ndlage:

Hach Funkaufklärung standen 35 sm HW-lich


UW-lich
Samsun
Sam sun 2 türkische Frachter. 1130 Uhr wurde
80 sm
m SW-lich Tuapse Uboot von eigenem Flugzeug
mit| Bomben ohne
mit W
H irkungsbeobachtung
ir.rungsbeobachtung angegriffen.

Am Abend wurde.
wurde Asow-Küste bei Kap Tarchan
See her beschossen.
- 155 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
83

7.2..44 Eise.:ie Lage:


Ei.^e.ie

Vor Ak Metschet wurden durch.


durch MS-Flugzeuge
MS-Elugzeuge 3
re Minen geräumt.

g.i'lakdivision
9.Flak.division verstärkt Flakschutz
Elakschutz Ak Metschet
währ 2ind
nd der Entladezeit für das Gerät der 73.I.D.
■um 2 schwere Battr.
um Battr» und 2 Vierlingszüge.

Krimgeleite sind wieder angelaufen.


Erimgaleite

VIII. jage
ge Ostasien

Marscha Ll-Inseln:

ITaah
Ha h amerikanischen Meldungen ist die Besetzung
des Kv/ajalehl
Kwajalei); des größten Atolls der Inselgruppe, fast
(78) vollendet. Den Amerikanern sind damit wertvolle Flug-
vollendät.
plätze Ln die Hand gefallen. 3 andere wichtige Atolls
und zwar: Mille, Wotje Jaloit werden durch laufende
Yfotje und Jalöit
Angriffe aus der Luft bomhardiert.
bombardiert. Landungsangriffe haben
noch nicht stattgefunden.

Heu Guiaea
Guinea - Bismarck-Archipel:

Die Flugplätze um Rabaul werden seit mehreren Tagen


planmäßig durch Luftangriffe zerstört. Dieses läßt
auf weitere Aktionen gegen Rabaul schließen.

Banda-S
Banda-Se e:

Am
Amboina
boina und Timor sind wiederum das Ziel mehrfacher
Luftangr iffe gewesen. Hach amerik. Meldung haben lang-
Luftangriffe Lang-
strecke
streckenjäger
njäger Timor angegriffen.

China:

US
USA-Boqiber
A-Bogiber wollen am 5.2. bei einem Angriff gegen
einen a
aus
us 9 Schiffen bestehenden Geleitzug an der
chinesischen SO-Küste 6 japanische Schiffe versenkt haben.
chinesilschen
-- 156 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.2.44
77.2.4-4 Weiirniaclits-Att.
Wehrmachts-Att. Tokio meldet:
"D
"1) USA-Landung Msher nur auf Kwadjelin-Gruppe
■bestätigt, wo noch gekämpft wird.
bestätigt,

2) Jap. Flugplätze weiter unbenutzbar, da Korallen-


Korallen--
grund und Zeitzünderbomben Arbeiten erschweren.
Daher nur Seeflugzeuge einsetzbar.

3) Feindluftangriffe auf Y/ake


Wake bisher ohne nennens-
werten. Schaden.
werten

4) 2. Febr. 1 schwerer Feindkreuzer durch Uboot ve


ve:
senkt."
s enkt."

Zur Beurteilung der Lage melden Wehrm.Att.:

"D Besetzung Kwadjelin, die nur möglich war, weil


"1)
zuvor erhebliche Luftwaffenteile nach Rabaul
waren und der Feind getreu seiner
verlegt 7;aren
bisher überall angewandten Taktik im Rücken
jap. Stellung landete, wird seitens ADM.Stab
ADH.Stab
als sehr schwerwiegend angesehen. Bei möglichem
Verlust gesamter. Marschall-Inseln werden Rake
Wake
und Truck ernstlich bedroht. Öffentlichkeit be-
ginnt Gefahr
-Gefahr zu erkennen und der Schrei nach
erhöhter Flugzeugproduktion wird sehr plötzlich
überall laut.

2) Ebenso hervorruft steigende VerserLmng


2) Versenkung von
Sciiinsraum durch Feind-Uboote^ie nach Angaben
Sciiiiisraum
jap. Kar.
Mar. monatlich über 140.000 t beträgt
und dem höchstens 80.000 Neubauten gegenüber-
stehen, große Besorgnis. Abwehr
Abv.enr ist infolge
Kangel an Flugzeugen und Bewachern, unvollkomme-
Mangel
Ortungsteohnik urd
ner Ortungstechnik und offensichtlich auch
fehlerhafter Befehlsorganisation reichlich un-
Hauptbedronung in unmittelbarer Nähe
wirksam. Hauptbedrohung
Keimatküste. "Havelland" vmrde
vrarde auf Verkehrs-
knotenpunkt 2 sm von Land torpediert und erlebte
beim Einschleppen Angriff mit Treffer auf
- 157 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse
\’orkonimnisse 84

7.2,44
7.2.44 31 cl:
lizackfahrenden durch Flugseug
ichzackfährenden Pluszeug und Zerstörer ge-
sie.
icJierten
hörten jap. Hilfskreuzer. "Eavenstein"
"Ravenstein" meldet,
daß auf Fahrt von Formosa nach Moj'i
Lloji Geleit an
täglich durch ütoote
7 5S a^en uagiich üboote angegriffen wurde.
3) Bei der zu 1 und 2 notwendig erscheinenden allgem.
Ste .gerung der Leistungsfähigkeit wirkt es grotesk,
zu eben,
ehen, wie diese oei einer Außentemperatur von
b s 5 Grad in allen Ministerien, Ämtern und
3 b:
Bürosa durch Heizungsverbot künstlich reduziert
Büri
wirc ."
Wirt

C/SJi.
C/S]i.

1
f'
1/ >kl.
kl.
fr

/ r

I /o/rkv)
158 -
- 15B

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 159 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter 85

8.2.U
8.2.44 Politischer Lageübefblick.
Lageüberblick.

"Wa ehington Post0 schreibt zur russischen Ver-


shington Post"
fassungs änderung, man treffe überall Menschen, die
fassung;sänderung,
über die Möglichkeit besorgt seien, daß Hoose-
velt und Chürchill von Stalin hereingelegt worden
(79) iese Auffassung
wären !• iese Auffassung f^nd^-man
fftndunan bei
bei denjenigen,
denjenigen,
die einen
ein em Frieden mit Deutschland gerade jetzt freu-
dig akze ptieren würden. Die amerikanische Öffentlich-
keit sei und bleibe skeptisch gegenüber Moskau.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

I.) Petr
Feird-
d- und Einlage
^igiage im
xm Finnenbusen machen Aus-
bruch
bruc h russischer Seestreitkräfte nicht unmöglich.
unmöglich,
Für diesen Fall ist für Verbände des FdH Ost
ein Rückhalt erforderlich. Z 35 und T 30, die
in ci er Ostsee verfügbar sindund ihre Schieß-
aubildung
aubj ldung bis zu einem gewissen Grade abgeschlossen
haben, kommen hierfür zunächst in Betracht.
Außerdem kommt Z 35 in BEtracht,
Bstracht, sofern die Er-
seht tterungen durch die Detonation der Grund-
minc ikeine
mine : keine wesentlichere Reparatur erforderlich
macht.
macl t.

Chef Ski. ist einverstanden, entsprechende


Weis ung ergeht anan- Gruppe Rord/Flotte, MOK Ost,
Nord/Flotte, MOJC
nacl
naci richtlich FdZ, Adm. Ostland und FdM Ost;
Ostj
"Z 25 und T 30 werden sofort zur Verfü-
gun(
gung MOKMOE Ost gestellt, dieses legt Einsatz-
Rinsatz—
häfee n fest und führt beschleunigte Verlegung
häf
H
daht:n durch. Gedacht ist an Reval und Hangoe.
dah^n angoe.
160 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8,2,44
8.2.44 tezw.
bezw. falls üuftbedroliung
lAiftbedrohung an.
an diesen Plätzen zu hoch
hoch,
erscheint, Libau. PdZ erhält Befehl, baldmöglichst
melden
Zustand Z 35 zu melden. MOK ®st soll Absichten meldeili
Die durch Seeschäden bedingte Reparatur der
8 Bo ote der 6.S-3?lottille
6.S-Flottille soll durch Werft Kiel be-
schl eunigt werden, entsprechende Weisung ergeht durch
SKI. Qu A.
Ski.

II.) Chef Ski. Qu A meldet, daß Baggerarbeiten auf Po


beendet sind, und daß 3 weitere R-Boote Venedig
erreicht haben.

Jm kleinstjen
kleinsten Kreis:

III.)H e e r e s 1 a g e

Die Zufliegung von Truppen auf die Krim ist


wegen Mangels an Transportflugzeugen behindert.

Brückenkopfstellung Nikopol ist planmäßig ge-


räumt .
Infolge der verschlammten Straßen sind die Ge-
räteverluste
räten erluste beträchtlich.
Die im Kessel bei TscherkassY
Tscherkassi^- eingeschlossenen
(80) Verb sni
eni.de konnten mehrere UmeiOc
UmeÜiZ hindurch bereits
wegen der verschlammte^Jl^tze
weger verschlammte nicht mehr versorgt
werd en
an Der Feind
Peind hält die Umklammerung mit stärksten
Kraft en aufrecht, die zun
Kräft zum Entsatz heranjsführten
herangeführten eige-f-
eige
nen (gruppen
Tjruppen haben den feindlichen Widerstand bisher
nicht zu durchdringen vermocht. Die Eie Lage
Eage ist ernst
ernst.
Jm Bereich Heeresgruppe Mitte dauern die
schwe ren aber erfolgreichen Abwehrkämpfe im Raum
schweren
Witebsk
Witet sk an.
Bei Heeresgruppe Hord
Kord besteht über Gegnerabsich
Gegnerabsichner
keine Klarheit.
- 161

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 86

8-2.44
8.2.44 Die Frage
Fra je ist, ob sich sein Hauptstoß in Richtung
Narwa-Flügel richten wird.
Pleskau oder gegen den Harwa-Flügel

Jn Jtalien würden für eine weitere Feindlandung


etwa im Raum Genua 6-7 Divisionen ohne weiteres
verfügt ir sein. Jm .Landekopf
verfügtir Jiandekopf südlich des Tiber
über
((81)
81) hat der ^eipe vorgesehene^. Angriff^ noch
^eifie vorgesehene^
bjgonnen.
nicht b ägonnen. Die Zuführung
Zufüirung der Verbände ist
nipht abgeschlassen.
noch ni[:ht abgeschlsssen.
An der Südfront ist der Feind auch im Bereich
Cassinb in Verteidigung gefallen.
Cassinö

Besonderes :

I.) Chef Ski. hat eine Schwächung des Flakschutzes


der U-Bootsstützpunkte Brest, Lorient, St.Nazaire
St.Hazaire
abgelehnt. Verlegung von ^lakkräften der Kriegs-
Kanalkv.ste und Mittelmeerküste
marine zur Kanalküste
ist nicht möglich. Entsprechende
^Entsprechende Mitteilung
ergeht an Ob.d.D./Füstab,
Ob.d.l./Füstab, OKW/WFST und Adj.
des Reichsmarschalls.

II.) QKJT
XI.) OlCff hat die Ansicht der Seekriegsleitung ,
daß durch Führererlaß vom
vcm 17.1. für Heeresbe-
fehlshaber kein Ermächtigungsrekcht
fehishaber Ermächtigungsreicht zum Eingrei-
Eingrei-
fen in Belange des Seekrieges und in Arbeiten
an 3chiffsneubauten
Schiffsneubauten und Reparaturen gefolgert
(82) werten darf und Führerweisung 40 nach wie vor
werlen
vol[l in Kraft bleibt, wunschgemäß bestätig'):.
voll bestätigt.

Angelegenheit wird bei bevorstehendem Be-


WFST bei Ob.West be-
such stellvertr. Chef WEST
sprachen und geklärt. Änderung des Führerer-
laspes
las aes vom 17.1.
17-1. ist vorerst nicht beabsichtigt.
- 162 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisse'

8.2.44
8.2.4-4 ÜIT) 1 •.Sk... iiat am 4«2«>
Sk..• hat 4.2© MOK
1S0K Ost* Nord,
Kord, Norwegen und die
Grup lenkBrnmaados Nord, ffest
Grup;ienkommandos West und Süd um kurze
Inirze An-
gabe ersucht, wie Minengeleit z.Zt. gehandhabt
wird und wie unterstellte Sicherungsbefehlshaber
Zweckmäßigkeit der Geleite und vorhandene Kräfte
Zweolanäßigkeit
dafür beurteilen.

Gruppe West meldet hierzu:


""1.)
1.) a) Jn allen Häfen westfranz. Küste GB-Geleit
am Bojenstrich.
b) Voraussetzung für Sicherheit dieses Geleits
eingehende Wegekontrolle am Bojenstrich
durch Sperrbrecher, HFG, KFRG, SSG unter
gleichzeitiger Verwendung GB.
Dabei zur Käumung
Räumung von Kombinationen
auch gleichzeitiger Einsatz mehrerer
Fahrzeuge.
c) Nach See zu anschließende bis 200 m -Linie
AT-Minen- und Fiakjeleit
Flakgeleit für U-Boote.
TJ-Boote.
Außerdem regelmäßiges AT-Ablaufen
AI-Ablaufen der
Außenwege.

2.) Keiner der Einsätze zu 11a)-


a) - c) ist zu ent-
behren, ohne daß Sicherheit auslaufender U-Boote
((83)
83) und 3?-Boote
F-Boote ernstlich gefährdet wird. Sefj^
Sem^
Übergang zu diesem System keine Minentreffer
mehr auf geleiteten Fahrzeugen trotz verstärkter
verstärkten
feindlichen Mineneinsatzes .
Kräfte für Aufgaben zu 1a) - c) sind nicht aus-
reichend.

Aufgaben zu 1 b) bis c) oft nicht hinreichend


durchführbar.
Jnsbesondere mußte auch wegen zunehmender
Fliegerangriffe auf wichtiges Außengeleit
mehrfach verzichtet werden. ''"

MOK Ost meldet:


- 163 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 87

8.2.44 "1.) Durohjfüiirung


Durchfülirung Grundminengeleite:

a) normales
Iformales Grundminengeleit durch
durch. KFEG
KFfiG
t der SSG-Boot mit Räummitteln gegen
V.JM/J, ELM/A, ELM/JA,
ELM/JA, ELM/AJ.
ELM/AJ.

b) Verstärktes Grundminengeleit für wert-


volle Schutzobjekte auf besonders minengefähr-
mineneefähr-
doten Wegen:
,r
or das normale
’'or hormale Grundminengeleit setzt
s:.ch als vorgeschobenes Geleit im Abstand
von 15 Minuten ein Sperrbrecher oder ein
HVG-Boot. Räummittel wie unter 1a).
Hj'G-Boot.

2. )Es erh
a) Kriegsschiffe etwa Torpedobootsgröße, Hilfs-
BET und U-Boote.
kriegsschiffe über 2 000 BRT

b) Handelsschiffe ohne MES, Transporter, größe-


Tanker, wertvolle Hachschubdampfer
re Banker, Rachschubdampfer nach
^Bntecheidung MOK Ost bezw.
Entscheidung BSO.

3. )Auf we
wirjl, entscheidet BSO unter Berücksichtigung
Wirt»
Minen-
der Minengefährdung. Augenblickliche Kinen-
lag i; zwingt zu Grundminengeleit im Kattegat,
Ost 3see-Eihgängen,
ee-Eihgängen, mittlerer und westlicher
Ostb ee, ferner auf I'lachwasserwegen
Osts Rlachwasserwegen in östli-
che Ostsee.

4.)Erfihrungen:
4.) Erf ihrungen:

Seit 1.1. 42 sind nur 2 Schiffe von Minen


getroffen worden. Auch englisdi
englisch e Ge-
(84)
(84) ELM/JA -2-4
leitzugsmine EHM/JA 2-4 ha'feiW Änderungen
häfctW
bisher hierin nicht erbracht. Ob durch
neuartige kombinierte Minen ELM/JA 5-8
und ELM/JJ 11-2
- 2 Schiffe im Geleit gefähr-
det werden, bleibt abzuwarten.

B 36. (neu)
- 104 -
104-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

8.2»44
8.2.4-4 5.) Durch Verschärfung der Minenlage in westlicher und-
und

(85) mittlerer ^stsee haben Geleite vor allem für U-Boote


dercrtig zugenommen, daß vorhandene Kräfte nicht
ausieichen. Zuteilung moderner Minensuchflottille
ist erforderlich, wenn gegnerische Minentätigkeit wei-
we|i-
ter verstärkt wird und Geleitgestellung im angegebe-
nen Umfange aufrecht erhalten werden, muß.
Als Zwischenlösung sind vorübergehend 4 M-Boote
K-Boote
11
der 22.MS-i'lottille
Zß.MS-I'lottille BSO
BSD zugewiesen,,
zugewiesen« ^

IV.) Mit den westlich Portsmouth in den letzten lagen festge


stellten
stellt n nordsteuernden
nordsteuemden Großgeleit, bei dem 20 - 22
LOT auiigemacht
IiCI ausgemacht worden sind, ist nach etwa 2-monatiger
Pause erneut einsetzender Abfluß von Bandungsraum
landungsraum
aus den Mittelmeer festgestellt. Der Umfang ist bis-
her ge: ingfugig und ohne größeren Einfluß auf die
geringfügig
operat .ven Möglichkeiten im Mittelmeer, wo der Be-
operativen
in 1CI
stand an LCI und ICJ
LCJ z.Zt. mit etwa 250 Einheiten ge-
ge-
schätzt wird, jedoch sind mangels umfassender Luft-
aufklärung unbeobachtete Veränderungen möglich.
aufklänmg

J:i
J:a Seegebiet Uettuno
Hettuno und Salerno erscheint nach
den bisher vorliegenden Aufklärung£.ergebnissen
ufklärungsergebnissen der ge-
Einsatz von seefähigen Landungsfahrzeugen auf-
ringe Einsatz
fällig. Bereitstellung eines Teils der im Mittelmeer
angekonmenen
angeko nmenen Fahrzeuge dieser Art in einem unkontrollier-
unkontrolliji
ten Rann
Raum des westlichen und mittleren Mittelmeeres
für weitere überholende Landungen oder selbständige
Unterr-ähmungen ist daher möglich. (Vergl. auch Heeres-
Untemjehmungen
lage).
Per
Der Umfang des bei der Landung südlich des Tiber
eingesetzten
exngessletzten Großschiffsraums ist noch nicht bestimm-
(86) bar. Ma
bar lia die vorliegenden Sichtmeldungen anscheinend
wiederholt
wiedeiholt Verwechslungen von Transportern mit Frach-
tern und auch Landungsfahrzeugen enthielten.
Entsprechende Feststellung^bn
FeststellungA$6n 5-Skl. sind
an die
diq Führungsstellen der Marine und an die Führungs-
165 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 88

8.2.44-
8.2,44 stellen der Wehrmachtsteile übersandt. Abschrift
Absebrift
(87)
(87) von 3.Ski.
3-Skl. 3303/44 gK.in KTB Teil D Heft Feind-
lagemat erial.
lagematerial.

Haph B.erii
Hach Berii sehr zuverlässigen V-Kannes
Y-Kannes
(88) ÜCf. ‘ ^
der Ab in2T..1.
“ "m 1. ist der Mitte Januar ge-
bildete 2. Schiffspulk
Scbiffspulk dem ersten Pulk nickt
nicht nach-
nach.-
gezogen worden. Während dieser im wesentlichen
jetzt in den Häfen der Irischen See konzentriert
Ast,
ist, sind die Hauptteile jenes im Raum des
B
s
olvey-Pirth und des Firth of Clyde verblieben.
olvey-Firth
ELeineie Teile sogar nach Horden vorgezogen. Da-
mit körnten verschiedene Einzelmeldungen aus bri--
bri.»
tischer Marinekre-isen
tischen Marinekreisen bestätigt sein, wonach die
Pulks fkir
für verschiedene Aufgaben vorgesehen sind.
Über die allgemeine Tonnagelage heißt es in dem
den
Bericht, daß in den Süd- und Südwesthäfen 340 000
ERT,
BRT, in den Südwales-Häfen
Südwal es-Häfen 430 000 BRT liegen.
Eine weitere
eitere langsame Vermehrung der Belegung
der Süc und Südwestenglischen Häfen mit landungs—
Landungs-
booten ist festzustellen. Ende Januar sind folgende
Einzels iffern über Belegung mit Landungsbooten be-
Einzelz
richtet

Plymouth
Plymout ll 110, Exeter 70 - 75, Weymouth 35, Ports-
mouth 55,
5, Bristol 170, Brixton 25, Dartmouth 30.
Jn Bristol
Bri, toi befinden sich nur noch 6 Fährschiffe.
Fährschiffe,
Verbleiib der beiden übrigen ist unbekannt.
Verbleib
I Oßj
IDßj -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

e.2.44
8.2.44 Hag
Lage .
8 2 .
8.

I.) Erie^;:
Krie*;:führung in den außerheimischen Gewässern.

Peindlag
E
Nacli EurüceriLtzlfferung ist mit sofortiger Wirkuhg
ac]i Fuakentzifferung ^ijjoiiig
das Aiifhüren
Aufhiiren von Zickzackiurssteuern in verschiedenen
Seegebie'ien angeordnet worden und zwar in dem west-
Seegebie’ien west-
lichen Si.datlantik westlich 26° W, im westlichen Mittel-
atlantik einschließlich Westindien(ohne
WestindienCohne nähere Begren-
Begren-
soirie im Gebiet des ostwärtigen Kittelatlantik.
zung^, sowie Mittelatlantik.

Eigene Lage:
Lage;
All.! ■^ußerheinischen erhalten mit
Alle •^ußerheimischen Et. 0403
Et. 0403 Von
von
folg.ende Unterrichtung
Ski. folg Unterrichtving :

Naclji Meldung des UBA-Marinemir.isteriums


"1.) Naqi UBA-Karineministeriums sind in
den ersten
ersten Januar-Tagen "Rio Grande, "Weserland"
und "Burgenland" im nördlichen Südatlantik durch
ame: ikanische Streitkräfte angehalten worden und
habt:n
hab^: m sich selbst versenkt. Jm gleichen Gebiet
vniri.
wuri<.ee Ende November "Osomo" durch USA-Blugzeug
USA-E lug zeug
(89)
(89) ges ■;ellt, dieses Elugzeug
eilt, konnte diesesBiugzeug aber täuschen, Bi«
täuschen. Die
oh den Blockadebruch "Osomo" und "Alster-
dUT'ih
ufei
uf ef erregte Aufmerksamkeit des Gegners hat
dien Überwachungsmaßnahmen ver-
dies en zu verschärften tJberwachungsmaßnahmen
gm Aßt.
anlii. ßt. Bei Ski. liegen keine Unterlagen über ein
neui
neueess ES-Terfahren
ES-Verfahren Handelsschiff- Kriegsschiff beww
Hane eisschiff - Flugzeug vor. Ski. nimmt an, daß
Hane.
bish eriges Verfahren weiter geübt wird, daß aber
dur i|h
(Jh sofortige Nachprüfung festgestellt wird, ob
das angegebene Tarnschiff sich in diesem Gebiet
Aalten Vauu
auf:ialten kann und daß diese Nachprüfung dann dem
- 167 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzcit Wetter Vorkommnisse 89

8.2,4-4
8.2.4-4 zram Verhängnis wird. Den
81ockad|ebreclier zum
Blockadsbrecher Ben zur Ver-

sorgung eingesetzten Schiffen iönnen


können keine neuen

Erkennt;ilsse mitgeteilt werden. Bester Schutz ist


Erkenntnisse
guter Ausguck
Aisguck und vorsichtiges Verhalten hei
bei Ver-
sorgung
sorgung.

2.) Eine Gejneraotmeldung


Ge änemotmeldung der
der 3
3 versenkten
versenkten Blockade-
Blockade-
brecher mit dem zugeteilten Gegnergeheimrufzeichen
ist ni c. it auf
nic.it genommen worden.
aufgenommen worden. Die
Bie gegnerischen
gegnerischen QQQQ—,
QQQQ-,
SSSS- uid aERR-Meldungen sind aber
Lid HRER-MeIdungen äb'er noch gültig,
wie aus zahlreichen auf gefangenen Gegnemotmel-
düngen nervorgeht.
dungen Die bisher erlassenen Bestimmun-
lervorgeht. Bie
gen übe}:
über das Eunken
Funken in Notfällen behalten weiterhin
ihre Gültigkeit."
Gü L.tigkeit."

II.) lag 17e straum


We

Eeindlare:
Feindlage:

Bei der
d 19.Gruppe wurden 40 Flugzeuge erfaßt,
erfaßt.
Einsatzgeb et wurde nicht erkannt.

Jm laufe
la'.lif e des Tages wurden etwa 1 Dutzend
Butzend Ortungen
englischer Einheiten im Einholgebiet gemeldet.
Das
Bas nordsteuemde
n.ordsteuemde Großgeleit wurde mittags in BE
5523 emeui
erneui erfaßt. Von eigener luftaufklärung
Luftaufklärung 15.00 Uhr
in Falmoutl.b
Falmoutl .bucht
nicht Geleitzug aus 15 Schiffen mit 5 Be-
wachem auf Südvestkurs
wachern Südwestkurs gesichtet.

Eigene Lage
Iure:
Gebiet Atlmtikküste:
Atltntikküste:
Z 23 lat
1 at von le
Le Verdun nach Paullac verlegt.
verlegt,
Nacht!Uglich
Nachti}: -glich wird gemeldet, daß am 5. eine Grund-
Grund—
mine durch MS-Flugzeug
NS-Flugzeug bei Bayonne geräumt wurde.
168 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

3.2.44 2 U-Boote)
TJ-B.oote| wurden elnlaufend
einlaufend geleitet.

8.Z- Flottille h.at


hat vorläufigen Bericht über Zusaimnen-
Zusaxm.en-
stoß Z 32 37 am 31.1. vorgelegt. Abschrift s.Fs. 2215.
Reparaturd auer Z 37 voraussichtlich 2 1/2 Monate. Schuld-
Eeparaturd
frage ist noch ungeklärt.
.uigeklärt.

Seegebiet Kanal:
Kanal;
Wegen Wetterlage wurden Geleite und Minensuchdienst
nicht durchgeführt. Vp.Positionen blieben unbesetzt.

Besondere
Besonderes:
Betrj. Weisung KMA-Sperren meldet Gruppe West:
Betr|.
1
Bei Auslieg
eg'en einer Probesperre bei le
Le Üavre
fiavre ist erwiesen,
daß das Werfen von KM. KMA entsprechend der Weisung im
Kanalgebilet :t nicht möglich ist.

Begründung
Mit iücksicht
Kicksicht auf Strom und Wetter ist die Auf-
gäbe nav:igatorisch nicht zu lösen, weil die Wurffahrzeuge
(MPP oder R-Boote) auf 2 -8m Wassertiefe fahren
missen Da wegen luftlage nur bei Wacht
müssen Nacht gefahren werden
kann, ist mit Grundberührung und nach Srockenfall
Irockenfall mit
Verlust d er Einheiten zu rechnen. Tidenhub zwischen
Brest und spanischer Grenze liegt nur bei Kipptide
Hipptide
innerhalb der vogesehenen Höchstgrenze von 2,75 m, bei
normaler Dide
Cide bei 5 m. Auslegen der KuIA
KMA an der Y/estküste
Westküste
vor allem südlich der Gironde, wo noch bei
bei:-Tage
Tage gefahren
werden k
k; n, ist bei Pahrzeugmangel auch hier nicht
möglich, ia MFP und R-Boote nicht zur Verfügung stehen,
bezw. ers t in den Westraum verlegt werden müssen.

Gruppe Yfest bittet daher von einer Verwendung der


KMA in dileser Porm
Form im Kanalgebiet und an der West-
-
- 169 -
-

Tag Ort
Uhrzcit Vorkommnisse
Wetter
90

8.2.44
3?2.A4.. küste labzusehen
abzuaehen und schlägt vor, eine Mine zu
konstruieren, die nura^ändgerät,
%8ndgerät, Sprengbüchse
und Ladung besteht und die nach Vorschlag Heeres-
gruppe B in Zusammenarbeit mit dem 2 ^eer
eer am Strand
bei Niedrigwasser
Hiedrigwasser mit schnell binderndem Zement
verlegt werden kann.
Ski. entscheidet:

„ 1) Durch dortigen Versuch bewiesene Schwierigkeit


„1)
Ausl3gens KMA
Auslsgens KMA. schon bei Konstruktion bekannt,
ist ■unvermeidlich,
invermeidlich, wenn Mine in Brandung stand-
fest und wirksam bleiben soll»
soll, Neukonstruktion
leic.iterer Mine, die an Niedrig-Wasser-Grenze
leichterer
an Ort und Stelle gegossen werden kann, birgt
Erfahrung Pioniere Gefahr der Unterwaschung
flach Erfahrung TJnterwaschung
und ies Kenterns in Brandung in sich und bedeu-
tet erheblichen Zeitverlust.

2) Gruppe West prüft umgehend Möglichkeit

a) Arslegens
Auslegens bei Niedrigwasser durch ijcw
1^07 oder
andere Landfahrzeuge
b) Bezeichnung Niedrig-Wasser-Linie bei Tage
Sage
mit beleuchteten Pricken oder Bojen und
danach nachts Minenwerfen durch MFP oder R-
Boote.

3) Jn Gebieten hohen Tidenhub^zweireihiges Auslegen


(90) KMA erforderlich.
der KLA

4) Mit allen Mitteln anstreben, angelaufene KMA-


Plar ung zu verwirklichen, da Lage Zeitverlust
Plar
durc h Umstellung auf Neukonstruktion nicht er-
durc.
laut
- 170 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.2. 44 III.) K o e,Norwegen,


e , Norwegen, Nordmeer
Nordme er

Nordsee:

Am 7 , abends wurde vermutlich lünenlegen


Minenlegen durch 5
feindlich:
f eindliclit Flugzeuge bei Vlieland und Tersohelling
Terschelling
■beobachte
beobachte:., Am 8. 12.15 Uhr und 16.50 Uhr erfolgte
feindlicher
.ndlioher Luftangriff auf Geleit Den Helder
je ein fe:.:
Scaäden
Heede. So :äden wurden nicht angerichtet, ein Abschuß
erzielt.
wurde erz L eit. Dampfer "Aquila" ist wieder freigekommen.
freigekommen

Gelebte
Gele Lte haben wegen Sturms auf Borkum und Den Helder
Reede geaikert.
Heede geackert.

11.MS-Flottille
.MS •Flottille ist mit 6 Booten von Cuxhaven nach
dem ö abmarschiert.
sten abmarschiert
^sten

Vp.P 3jsition
7p.P sition war wegen Sturms nicht besetzt.
Sturms

Norwegen / Nordmeer:

Feindlage

Nach Abwehrbericht
Hach Abwehrberioht vom 6.2. hat isländischer Lotse
Auslaufen eines Geleitzuges von ungefähr 8 Schiffen
einschlieSlich
einsohlieIrlich Dampfer "Lyra" am 31»l»
31.1. aus Reykjavik
gemeldet. Nach weiterem Abwehrbericht wurden am 5.1.
in einer Bucht der Jnsel Sandoe 2 halb aufgetaucht
liegende
still lie ende U-Boote gesichtet.

Eige:ne Luftaufklärung meldete am 7.


7» 10.35 Uhr
in AF 13
in AF 13 57 Uhr 5 Schiffe, dabei vermutlich 2 Zerstörer,
we^gen We tterlage wurden Kurs und Fahrt nicht erkannt.

Der am 6. 2. gesichtete angeblich oststeuemde


Geleitzug im Nordmeer wurde weder durch Luftaufklärung
noch durc h U-Boote wieder erfaßt.

Lejge:
Eigene La|ge:

Am 71 wurden einzelne Feindeinflüge im Raum Vardoe


Raum Petsamo gemeldet.
und Eaum Sperrung des Hafens Oslo
- 171
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 91

8.2.44
_8.2.44 iat am 7. abends wieder aufgehoben. Geleitzwang

(91)
(91) bleibt für Fahrzeuge über 1000 BRT '»Ui
er bestehen.
Geleitet wurden 17 Schiffe nach Horden,
Norden, 7 Schiffe
nach Sü den
den,# Jm Bereich Adm. Westküste
'Westküste ist Schiffahrt
wegen schweren Sturms fast völlig lahmgelegt.
Dd
Dal das angebliche PQ-Geleit nicht wieder er-
faßt ist, gewinnt die Wahrscheinlichkeit einer
falschen Beobachtung größere Bedeutung. Xöglicher-
Möglicher-
weise b at es sich um westgehendes Geleit gehandelt,
FdU Hoi
Uoi wegen läßt Gruppe "Wehrwolf" mit U-B
U-Booten
0oten
zunäohs't in 7p.Streifen
zunöch, Vp.Streifen stehen, bis Klarheit über
den Gegner gewonnen wird. HaDa Marcch
Marsch der Boote
in die 7p.Linie
Vp.Linie durch Wetterlage Verzögert wurde,
ist mit unregelmäßiger Besetzung zu rechnen.

Adm. Hordmeer
Nordmeer hat 4.Z-Flottille in Normalbe-
Hormalbe-
reitscnaft zurückverlegt.
reitsclaft

Luftflottenkommando 5 hat an Gruppe Nord/


Hord/
Flotte auf entsprechendes Ersuchen wie folgt
geantwo rteti
"1.) Da ß die dem Luftflottenkdo•
Luftflottenkdo. zur Verfügung
7erfügung stehen-
de!i Kräfte zur Durchführung für der Luftfl.
gestellten
ge äl-sllten -Aufgaben nicht ausreichen, ist dem
Lflkd. und Ob.d.L.
LiLkd, Ob.d.l. bekannt. Hierbei ist zu
berücksichtigen, daß die in Zusammenarbeit
mifc den Marinedienststellen durchgeführte Auf-
mit
kllirung gegen den Geleitverkehr nur ein Teil
deer
r der Luftflotte übertragenen Aufgaben dar-
st eilt.
stellt.
.)) Das Lfl.Kdo. ist von sich aus wiederholt mit
de
der
r Bitte -ua Zuführung weiterer Kräfte an
Obb.d.L,
•d.Li herangetreten. Dieser konnte unter Be-

ü:ksichtigung
:ksichtigung der Gesamtkriegslage den Anfor-
Aufer-
derungen
1
rungen jedoch nicht entsprechen und hat letzt-
ma■ lig
Lig mitgeteilt, daß Zuführung von Kräften
- 172 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorSBnmnisKe
Uhrzeit Wetter
M etter

8.2.44
S.2-44 ohne we
we: tere
tere Anträge erfolgt, sobald dies nur irgend
möglich ist."

IY.) Skagerrak,
IT.) Ostsee
Skagerrak , Ost s e e -Eingänge, Osts

Eeindlaite:
Eeindla.-e:

Eigene Inftaufklärung
Luftaufklärung stellte in lavansaari Kord«
Lavansaari Nord«
bucht .J
,3 kleine und 10 Kleinstfahrzeuge
ELeinstfahrzeuge fest.
Seiskari ist
ist von
von Eis umgeben.

Eigene tage;
tage:

Jn <|len
en Ostsee-Eingängen waren zum Minenräumdienst
38, im weiteren Bereich des BSO
B§0 24 Boote, 2 Sperr-
brecher und 2 MS-Plugzeuge
breeher MS-Flugzeuge eingesetzt. Geleitdienst
wurde planmäßig
p'.
P- anmäßig durchgeführt.

Toji den für PdM


Yoji FdM Ost bestimmtet 6 Artillerie-MPP
Artillerie-KEP
des MOK Norwegen liegt einer in Erederikshavn-;
Prederikshavnv 2 in
Zristiat; sanä Südund 3 in
Kristiah,sand ih Bergen klar zum Auslaufen.

We Ltermarsch ist durch Wetterlage stark be-


hindert

MOiC
luO:c Ost meldet
meldet:s

"Da bisher eine Anerkennung der Leistungen der Ma-


rine-Ve;rbände im Wehrm^chtbericht nicht erfolgt
rine-Vewbände
und wohl auch kaum noch zu erwarten ist, wird gebeten,
folgend :n Einheiten, die sich in diesen Kämpfen her-
^es Ob.d.M
vorragend bewährt haben, eine Anerkennung des
auszuspwechen: 4., 5. und 7.Batt. MAA 530 unter Püh-
auszuspnechen: Füh-
Ko rv.Kpt. Schenke, 4. und 6.Batt.
rung Ko:-v.Kpt. 6.Batt„ MPlaka 239 un-
ter PUhrung
Führung Oblt. lind*(gefallen)
Lind#(gefallen) und Kar.Pest.Pi.Batl.
Mar .Fest «Pi.Batl.
321, von dem 30 Pioniere im Stellungsbau den vorstehend
- 173 -

Ort
Weit ci
Weiter
'MMeiknMl
Vorkommnisse 92

8.2.44 genannt en
2n Einheiten unterstellt waren,
Eine gl siche
iche 'Anerkennung
'‘Sierkennung wird für die 3.Komp.
E-Abtlg . Ostland erbeten, KüHrung des
die unter E^nrung
'1
nrs
Kommand 2e:urs der 31
31.SSTA,
.SSTA, K.Kpt. Schneider, in
vorders t er Linie am 3.2. entscheidende Abwehrer-
vorders|t
on Hungerburg bei schweren eigenen Verlusten
folge v Dn
eit überlegenen Gegner gegenüber erzielte.

ü
V.) U Bootskriegführung .
BootsKriegführung

(fw
b* BE 55 13 0700 Uhr von eigener
eiganer Luftauf-
Luftauf-
klärung erfaßtem Nordgeleit wurden <«£wa.
Klärung -»iwe. 2120 Uhr
(92) in BE 2388 Peilzeichen gegeben. Gruppe "Jgel 2"
wurde aagesetzt.
algesetzt. Außer einer Zerstörersich^ung
~ 238 sind
durch U sind weitere
weitere Meldungen
Meldungen von
von den IJ-Boo-
U-Boo-
ten nicat
nie it eingegangen.

Nach Luftmeldung herrschte


Nash am Geleit schlechte
Sicht.
Sicht
Eihi Boot der Gruppe "Jgel 1" sichtete
Ei im
Angriffsraum
Angriffs Elugzeug und 2 Bewacher mit Such-
raum 1 Flugzeug
kursen. Weitere Meldungen liegen nicht vor.
Kursen.

VI.) L uftkriegführung
iftkriegführung .

V/estraun
Westrauk
Bei der Erfassung des Nordgeleits westlich
Finisterre war zum Wiederfinden eine Schwanboje
Finistetrre
- 174 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.2.44 abgeworten.
abgeworfen. Hohentwielgeräte baben
haben einwandfrei gear-
beitet md das Geleit auf 80 bezw. 70 km geortet.
Am Tage herrschte im besetzten Westgebiet lebhafte
Am
Einflug ;ätigkeit.
ätigkeit. Starke Verbände haben unter Jagdschutz
ikstellung bei Calais sowie Ortschaften im
eine Fl Bestellung
Saum Ab jeville, die Baustellen Watten und mehrere
Baum
Flugplätze in'Nordfrankreich
in Hördfrankreich angegriffen.
Auch in Westfrankreich
Au:h sind starke -^inflüge
gemeldet. Fliegerhorst Le Bouget
Beuget wurde mit Bord-
waffen Angegriffen.
ingegriffen. Dabei wurde eine landende He 111
(93) abgesch
abgesch3ssen.
itssen. Weitere -Angriffe
Angriffe richteten sich auf
Gerätestelluhgen westlich Eennes und auf Riegelstellun-
Gerätesbelluhgen Riegelstellun-
gen nörllich
nörilich Valoflne|.
Valoflne^. Weitere Einzelheiten siehe
Tagesla^e. 5

Au:h in der Hacht


Nacht zum 9. wurden im besetzten
WestgebLet nur Angriffe durch allerdings schwächere
Verbände auf Flugplätze- gemeldet. 40 - 50 Flugzeuge
Verbänds
standen im Baum
Raum Bordeaux - Gironde ohne 'Sigriffe
-^griffe durch-
zufühxe i.
zuführe
Beichsgibiet:
Reichsg sbiet:

Voi mittags
rmittags stießen vereinzelte Flugzeuge von
Süden h r r bis in den Raum westlich St.Bolten
St.Polten und von
Westen lach Wilhelmshaven, Flensburg, Güstrow, Heu-
Neu-
ruppin sowie in den Baum
Raum Duisburg, Wesel vor.
(r
(94) Ei. i s9J»wä|\ierer -Angriff von mehreren 100 Flug-
®Swrä$fcerer Angriff
wurde auf Frankfurt/fcain
zeugen mirde FrankfurtAlain durchgeführt. Meh-
rere Bo>abenteppiche
i nbenteppiche richteten starke Verwüstungen an.
Weitere schwere Angriffe wurden auf das Gebiet Mainz/
Wiesbad sn
en durchgeführt, wo die Kasse der Bomben je-
je—
a-.uf freies Gelände fiel. Zur Abwehr waren 278
doch ai
eigene Jäger eingesetzt, die nach bisherigen Meldun—
gen 18 sichere und 5 wahrscheinliche Abschüsse bei
15 eigeinen Verlusten erzielten. Jn den Abendstunden
- 175 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 93

8 ,2.44
8.2.44 wurden Störangriffe von schwächeren Verbänden
Gelsenhirchen - Wuppertal, ferner auf Landgemein-
in Gelsenkirchen
den im Kreis Hildesheim, Wolfenbüttel und Hannover
dur chg etf
eff ührt.

Mitteln eerraum:
i£itteln

Der Feind griff am 7»


7. Verkehrsanlagen in
Viterbo und Flugplätze bei Viterbo und Siena an.
Jn Luftäcämpfen
Luft kämpfen ging eine Hs 126 und 3 Lastensegler
s
verloren. Eine pitfire wurde abgeschossen. Jn
der Nacht zum 8. führte der Feind mit 30 Flugzeugen
Störflüge im Kaum
Raum Padua durch. Jn der gleichen
Nacht griffen eigene Kampfflugzeuge Schiffsziele
vor dem Landekopf südlich des -Tiber an und be-
schädigten 4 Handelsschiffe, darunter 2 Tanker.

Am Tage führten eigene Flugzeuge Aufklärung


im Landegebiet durch.

Jn der Ägäis wurden feindliche Aufklärungs-


flugzeulge
flugzeuge nördlich Kreta , im Golf von Patras
und vor der albanischen Küste gemeldet.
Ostfrggt^
.2. sind an der Ostfront 871 eigene Ein-
sätze mit 7 Verlusten geflogen. Es wurden 1451
Feindeipsätze
Feindeiasätze und 45 Abschüsse, davon 10 durch
Flak ge neidet.
geneidet.

De r Einsatz von FW 200 durch Luftflotte 5


Der
zur Suc he
Suche nach Geleitzug im Nordmeer blieb ohne
Ergebnis.
Ergebnis,
- 176
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.2.4-4
8.2., 44 VII.) Kriegführung
VTI.) Zriägführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

T .1 Bereich. 4: jxinegrunpe
Bereich Marine eel:;
gruppe West:

Feindlage
iem am 7. von langer
Von dem Tanger gemeldeten Geleitzug
G-eleitzug
aus 38 Sc tiiffen sind 4 Frachter, 1 Tanker, 1 Zerstö-
Schiffen
rer, 4 Kor vetten und 1 Schlepper in Gibraltar eingelau-
Eorvetten
f en.
Tres Forcas meldete am 8. 0820 Uhr einen Geleitzug
mit Kurs auf das Mittelmeer, von dem 31 Schiffe gesich-
ward en
tet wurd Auf den Schiffe,'
Schiffen befinden sich Truppen.

Eigene läge:
Lage;

Jn Narsei34e
KarsseiTTe sind
sind im
im Dezember
Dezember 1943 4 Schweizer
1943 4 Schweizer
und 6 JBK Dampfer einlaufend,,und P eehweaes..‘-*u*G-
Damjjfer, einlaufend,-und—2—Sohwoioor und -4
(95) JliS Daap:
JRE Dam?! Jahuar
Jariuar 2 2' Schweizer und 5 JEK-Dampfer
JEK-Dampf er
eeinlauferd
inlauf eqid und 5 Schweizer, 1 Portugiese und 2 JEK- JRK-
Dampfer 4uslaufend
euslaufend gemeldet.

2.)) Bereich It.•“an.Kdo.


It.^ar.Kdo. Jtalien;
Italien:

Feindlage
en
eu
Schl ffsbewegungvor
Schiff Bandestelle
sbewegungi^ vor der landest eile südlich des
er eben keine besonderen Hinweise.
Tiber er,
10.Cjca
10 () Uhr yon
jon Luftwaffe
luftwaffe als Flugzeugträger ge-
(96) meldetet
meldeteS wird
TTird von Dt.Mar.Xdo.
Dt.Mar.Kdo. als großer
Tanker sngesprochen.

Eigene Lege:
Ls.ge:

Jn t.er Nacht
Hacht zum 8. haben "San Giorgio" und MFP
UFP
s.ufgabe "Schlange"
27 Minendi
Minern.ufgäbe "Schlange" Ostwärts
Ostwärts Rimini
Rimini planmäßig
planmäßig
fihrt.
durchgefi hrt.

Vers:tärkter Vp.Dienst und Geleitverkehr ist am


Verstärkter
7.abends wieder angelaufen. Eine
Ein.e Gruppe hat auf Vp.
Position 14 sm westlich San Stefano in der Nacht
Hacht zum
177 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzcit Wetter 94

8.2.44- ■iff feindlicher S-Boote abgewehrt.


8. Ang: ‘iff

Ta.'.tsaehe bestätigt erneut fortlaufende Über-


waohun,; der .Küstenwege.

achtrüglich
achträglich wird gemeldet, daß am 4.2.
bei Ea' renna ein Bischerboot
Fischerboot nach ^etonation
Detonation gesun-
ken is1 ■und daß am 5»
und 5. im gleichen Seegebiet 2
weiter^ Detonationen gehört vaxrden,
wurden, sodaß Ver-
dacht iTeindlicher
feindlicher Minensperre besteht,
besteht. llachprüfung
Ilachprüfung
ist b i Adm. Adria gefordert.

H ich Bericht Ob.Südwest nahm eigene Pem-


Fem-
■^■u.s-
kampfa|: tillerie am 7. Schiffsansammlungen und •^■us-
ladung bei Nettuno
Hettuno und Anzio unter Feuer,
Bei ei: em Schiff wurde ein Brand, bei einem ande-
ren st irke Rauchentwicklung beobachtet. Feindli-
eher PLugplatz
.ugplatz nordwestlich
nordvrestlich Hettuno
Nettuno wurde erneut
besehe isen.
sen. Die Landestellen
landestellen waren nach See.zu
See zu
am Tag ! durch 6 Zerstörer abgeschirmt.

§.) Bereic i3. ^arinegruppe Süd:


3.)

a) Adria:

DAmpfer
ampfer "Pomona"( 2189 BRT)
BET) ist in Caselanski-
Bucht 7on
yon 10 feindlichen Flugzeugen mit Bomben
und Bo rdwaffen angegriffen und in Brand geraten,
Da bei!
beid e Maschinen ausgefallen sind und Schlepper
fehlte ist Aufstrandsetzen bisher nicht möglich
gewese

S
Seekriegsleitung
sekriegsleitung hat ^ntrag von Gruppe Süd
Unt erstellung der beiden MS-Boote im Hinblick
auf Unfterstellung
178
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.2.44
8,2.44 S-B(> otslage Adria wiederholt und eingehend
auf S-B,)
überprüi't, jedoch entschieden, daß es bei bisheriger
überprüf
Regelun; verbleiben muß, wonach diese Einheiten dem
deutsch. ;n
deutsch^: «Italien zufallen, da sie
:n Marinekommando Jtalien sie
,:iAS-3?lottille bereits zugesagt sind. Diese
der 10.,:iAS-Flottille Biese
Entsehe Ldung kann auch aus politischen Gründen nicht
geändert werden.

b) Ägäis:
Ägäis;

Ge gen
jen 0900 Uhr erfolgte erneuter überfall
Überfall durch
Banden auf 2 LEW auf dem Pelopjponnes,
Pelopjonnes, 1 LKW
EKW mit
6 Soldalt en wird vermißt. Aufklärung durch Heeresein-
heiten ist angesetzt.
n
h
af en Poros
Boros wurde durch feindliche Flugzeuge
mit Born ben und Bordwaffen angegriffen, 1 Mot.Segler
versehkt.
Jn Chalkis wurde am 7. durch MS-Plugzeug
MS-Elugzeug 1 Räum-
erfolg erzielt .
D,ajapfer
abpfer "Petrella" (3209 BRT) erhiblt
erhidlt vormittags
((97)
97) wahrsch einlich nördlich Kreta 2 Torpedotreffer.
Weitere Meldungen fehlen noch. An Bord befanden
sich 3 000 ital. Gefangene und 85 deutsche Soldaten.

c) Schwarz es Meer:

40 Uhr wurde
11£j.40 12 sm westlich Ak Metschet
anisch. getauchtes fdl. U-Boot gesichtet.
ein ansch.
Vor Ak Metschet wurde durch MS-Flugzeug
MS-Elugzeug eine weitere
Mine Ieräumt.
geräumt»

Eür Nacht zum 9. ist Burchführung


Ei|r Durchführung Sperraufgabe
S 77 in Gebiet der Westkrim durch MFP’s beabsichtigt,
beabsichtigt«
Außerd^: mi soll Vp.,Streifen in Kertschstraße mit
R-B0 11;en
3 R-Bo en besetzt werdeb.

Jn. übrigen keine besonderen Vorkommnisse.


Jb
- 179 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 95

3.2.44.
8.2.44 viii.; !iliage
VIII.) ja g e Ost
Ostasie
a s i e n

HarschÄll-Inseln:
Kars cha 11-Ins ein:

Na :1
:hL Meldung
Keldung aus Tokio sind die Flugplätze we-
gen Kor.illengrund
Korallengrund und Zeitzünderbomben, die Eepa-
raturarweiten erschweren, weiterhin unbenutzbar.
Japaner sind z,Zt. nur in der Lage,
läge, Seeflugzeuge
einzuse ;zen.

Be:, der Jnsel Wotje hat ein jap. U-Boot am


eilen schweren Feindkreuzer versenkt.
2.2. eiien

Fe Lndluftangriffe auf
FeLndluftangriffe Wake waren nach jap.Mel-
bisher
dung bi iher ohne nennenswerten Schaden. Nach amerik.
Meldung sind auf der Jnsel Kwajalein 4 650 Japaner
gefallen und
gefalle:! nur 173 gefangen genommen worden.
Auf amerik. Seite betragen die Verluste an Gefalle-
nen und Vermißten 867 Mann. Auf den Jnseln Roi und
Hamu* winden 3 472 jap. Gefallene
Hamut* gezählt und nur
91 Gefangene
Gefaigene eingebracht.
eingebraoht. Die Verluste auf amerik.
Seite beiragen
betragen 194 Mann.

Nord-Pazifik:

Nach amerik. Meldungen beschossen am 4.2.


ttberwass ireinheiten
Überwass ;reinheiten der USA-Flotte Anlagen an der
Küste vo:i
Kiste von Paramushir. Das Feuer wurde durch Küsten-
batt. erwidert. Zur gleichen Zeit wurde Paramushir
und Shimishu
Shimushu aus der Duft angegriffen.

Mecklenburg:
Neu Meck.enburg:

Nach japl
japL Keldung
Meldung wurden bei Luftangriffen auf Ra-
baul am 5.2. von 220 Feiudmasohinen
Feindmaschinen 26, am 4.2. von
|nd am 5.2. von 200 / 35 abgeschossen.
143 /II und abgesohossen.

Burma:

Von jap. Seite ist ein Angriff gegen brit.-indi-


180

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8,2.44 sehe ’Streitkräfte an der AraXan-Pront


'Streitkräfte Arai^an-Front durchgeführt
(98) worden, der eine Entlastung für den in letzter Zeit
stärker werdenden Peinddruck
Feinddruck brachte.

'!^L
CiSkl.
C/Skl.
1/Sk/.^^
1/Skl.
/

MU
JMJ? 1
-y^L a

yj
- 181 -

Tag
T% Ort
Oit
N’orkommnisse
Uhrzcit Wetter
^\'c^tc■^
\'orko]nmni.ssc
96

?.1.U
9.2.44 Politischer Lageäberblick.
Lageüberblick.

Hach Reuter hat USA-Außenminister Hüll erklärt,


tlach
die linnen
Binnen seien kürzlich von Washington noch einmal
auigetordert, aus dem Kriege
auigefordert, -kriege auszuscheiden. Andern-
ialls vjerde
lallE werde die Verantwortung für die Folgen
Feigen der
Zus :jmenarbeit mit Deutschland in vollem Umfange
Zusammenarbeit Umiange
von der
d er finnischen Regierung getragen werden müssen.
müssen,
Die ;;etzt
etzt maßgeblichen Kreise in Finnland sind sich
über die Folgen einer Kapitulation völlig klar und
scheiJ;nen daher entschlossen, bis zum Äußersten durch-
scheinen
zuhalten.
zuhal ten. Hingegen zeigt sich in sozialdemokratischen
Ereis en das unverkennbare Bestreben, aus dem Kriege
Kreisen
aus zr scheiden, sofern sich
auszu sien nur einigermaßen erträg-
liehe Voraussetzungen hierfür abzeichnen würden.
liche würden,
An eine
ei ne engl. / amerik. Vermittlung ist nicht mehr
zu denken.
de nken. Finnland müßte sich unmittelbar mit den
Russe n auseinandersetzen.
Russejn äuseinandersetzen. In schwedischen Kreisen
hört man die Auffassung, daß sich die Lage Finnlands
ange ichrs
ichts der Entwicklung an der Ostfront voraus-
sich lich bereits Ende dieses Monats entscheiden
müsse
Die IJew
New York Times schreibt:
"Nachdem Roosevelt zugab, daß die letzten Hand-
lungen
lunge: n Moskaus ein Rätsel darstellten, dürfe es an
der ^eit
^ eit sein, die Russen zu fragen, ob das Moskauer
Abkonjmen noch Gültigkeit habe. Die U.d.S.S.R. sei
selb; t daran gegangen, die europäischen Probleme
selbs
dürcl
dürct einseitige Handlungen auf ihre Weise zu
regel.n. Sie habe es abgelehnt, der europäischen Kom-
regel
missi on die Fragen der Wiedererrichtung Polens oder
der ttjaltischen
altischen Staaten zu unterbreiten. Sie habe auch
lö^
1ÖZ

Ta.g
Täg Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.4-4
9.2.44 ciie von USA und England vorgesciilagenen Dreimäch.te
vorgeschlagenen Dreimäciite
beratungen angelehnt.
ber^tungen
Hach Eeuter sind von 7 ital. Handelsschiffen
in Spanischen Häfen bis jetzt 6 für die Badoglio-Re-
Badoglio-Be-
gie:'ung freigegeben worden. Über die Freilassung
gie::ung
von 7 weiteren Schiffen, die in einem Balearen-Hafei.
Balearen-Hafer.
liegen, wird weiter verhandelt.

Hach einer Meldung von News


Nach Eews Chronicle aus
Ankara sind die seit der Kairo-Konferenz fast ununte
brobhen geführten Verhandlungen zwischen der Türkei
und den Alliierten jetzt eingestellt. Ganz offen-
slc.rtlich
ste itlich bestunden zwischen den Alliierten und den
türrischen Stellen große Meinungsverscheidenheiten.
türkischen

Lagebesprechung bei Chef Ski.

X)
I) träglhieue Fertigstellungsliste
Chef Ski Qu A träglineue
der Schiffbaukommission vor und meldet dazu, daß
die darin enthaltenen Daten mit den tatsächlichen
Per tigs'tellungen
Fer fcigstellungen vielfach nicht übereinstimmen.
Tfeiter meldet Chef 3kl
Vfeiter Ski Qu A, daß die bisherige
Prü iüng Siwasch-DurchLtich.es ergeben hat, daß
t'ung eines Siwasch-Durchstiches
all es Katerial
Material und Gerät zunächst an Ort und Stelle
ge halft werden muß. Dieses Transportproblem
g3
ist bei der augenblicklichen Lage unlösbar. Es komm
komm'
dah er weder ein Durchstich noch ein Hafenbau in
(99) Fraje.
Fra je. In Betracht ge -««m lediglich die Her-
-«ajfui
Stellung einer
ei„er Aufschleppe.
- 1Ö3 -

Tag Ort
Vorkommnisse
York ommn i sse
Uhrzeit Wetter 97

9.2.44 II)
ii) Heereslage :
Die Räumung des Raumes nördlich Hikopol
Hlkopol
ist durchgeiiihrt.
durchgeiohrt.

Die Versorgung der eingeschlossenen eigenen


Verbände im Raum Tscherkassy durch die Luft konn-
te v/ieder auf
aufgenommen
genommen werden.

In der großen Schlacht im Raum ’.Yitebsk


Vitebsk
ist eine Kampfpause eingetreten.

Im Raum Weliki Luki sind starke Kämpfe


entbrannt.

Besonderes .

I) I L / 1/Skl ist zu Chef Censtb.d.Luftwaffe


G-enstb.d.Luftwaffe
berufen worden im Zusammenhang mit den Forde-
rungen der Ski nach verstärkter
verstärmter Aufklärung
in der Biscaya und im Hordraum.
Nordraum.

II) OKW / W.F.St. op (M)


0E7? (H) hat eine Hiederschrift
über die Besprechung des Führers mit dem Ob.d.M.
(100) am 1.1.44 übersandt. Ausfertigung gemäß 1/Skl
4O5/44 Ckdos.Chefs,
Gkdos.Chefs, in KTB Teil C Heft VII.

III)
III) 1/Skl hat kurzen abschließenden
abscüließenden Vermerk
über den Ablauf der Blockadebrechersaison 1943/44
(101) gefertigt. Abschrift gemäß 1/Skl I k 408/44
Gkdos.Chefs, in KIB
KTB Teil
Seil C Heft I.
Über den Ausgang heißt es:
- 184 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 "Darnllt nat


"Damit üat der Blockade'bruch. Uberwasserschiftfen
Blockadebruch mit Ifberwasserschiffen
sein Ende gefunden. Er hat der Kriegswirtschaft
ungeheuren
unge Hutzen gebracht und sich trotz seiner
i'euren Nutzen
hohe i Verluste bezahlt gemacht. Es war abzusehen,
daß sei
ei der Unmöglichkeit von deutscher Seite,auf
der lohen See eine Seeherrschaft auszuüben, der
Bloccadebruch
Bloc sadebruch an der Stärke der gegnerischen Abwehr
nach 5 Jahren Krieg scheitern mußte. Daß es trotzdem
nocnj bis Ende 1943 gelang, Schiffe nach Europa
noch
durcizubekommen,
durc izubekommen, ist der bis zuletzt einsatzfreudi-
gen and
und opferbereiten Haltung, dem verständnisvollen
Eingehen
Eing ehen auf die Pünrungsmaßnahmen
Bührungsmaßnahmen und der außer-
ordentlich
orde ntlich geschickten seemännischen und taktischen
Schirfsführ
Schi mg der Kapitäne zu verdanken. Ihr Bin-
ffsführung Ein-
satz, der nur geringe Aussicht auf Erfolg gab, ver-
satz
dient
diLent höchste und uneingeschränkte Anerkennung.
Der Transport von &ütern
Gütern von und nach Japan wird mit
Uboolten
Uboo en fortgesetzt werden."

IV) OKv? / Y?.E.St.


CKJ W.B.St. hat befohlen:

"1.) 214. i.D. ist umgehend nach Jütland zu verlegen


"1.) verlegen.
Befehl üoer weitere Verwendung folgt.

2.) Der Schiffstransport ist, nötigenfalls unter


2.)
Zurückstellung
Zurück; Stellung aller sonstigen Transportvorhabe^i
Transportvorhaben
in höchstmöglichem Tempo durchzuführen.
durchzurühren.

3. Befehl üoer Ersatz der Division


) in Morwegen fol

4. OEM und Ob.d.ii. werden gebeten,


) die zum Schutz
der Seetransporte erforderlichen Maßnahmen
zu treffen."

V)
V) Vorl CK.V / W.E.St.
Vor OKW W.F.St. ist weiter folgende Weisung
ergingen:
ergangen:

I
- 185 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 98

9.44 "Damit die Führung nicht wieder ohne die


"Bamit
Möglichkeit
Högl ichkeit vorneriger
vorheriger Gegenmaßnahmen durch die
Ereignisse
Ere: gnisse überrascht wird, mußnuß die UrJilc.rh.it
Unklarheit
übe ■ die feindlichen Absichten im westlichen Mit-
übe:
telmeer
tel aeer beseitigt werden.
vferden. Daher ist es notwendig,
die Kachrichtengewinnung
Nachrichtengey/innung über den Raum Ilordsardinien
Hordsardinien
und Korsika
Eorsika sov/ie über mögliche nordafrikanische
Abs prunghäfen
Abs£>: runghäfen von Biserta bis Oran mit allen nur
möglichen
mö5g L ichen Mitteln der Abwehr, der Duft-
Luft- und Seeauf-
klärung
klä rang rücksichtslos voranzutreiben. Die Anzeichen
mehren
meht en sich, daß der Eeind
Feind Vorbereitungen zu einer
LanlungsOperation
Lan|i' ungsOperation trifft, die sich auf Korsika
atüt 2t und sich gegen die südfranzösische Küste
stützt
bis in den Golf von Genua richten kann.
Folgende Punkte
Funkte sind vordringlich zu klären:

1.) Wo werden in franz. Hordafrika Truppen, insbe-


1.)
sondere französische Einheiten, zusammengezogen
und verladen ?

2. )
an der Küste franz. Eordafrikas
Kordafrikas zu beobachten ?
3. )
fahrzeug- und Transpörtraums. Sind rückläufige
Bewegungen aus dem ital. Raum in Richtung franz.
Eordafrika zu beobachten ?
Kordafrika

4.)
4. Besonders wichtig ist die )
laufende Überwachung
der Flugplätze auf Korsika und Nordsardinien
Kordsardinien
hinsichtlich der Belegung mit feindlichen Jagd-
verbänden.

5. )
Truppen, die auf eine Verladung schließen lassen.

6. )
portraum in den Häfen von Korsika und Kordsar-
Nordsar-
dinien. "
- 186
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

h2jU
9.2.44 Weitere Bearbeitung erfolgt bei 3/Skl.

VI) hat im Anschluß an die Kriegs-


Kommando 4.Zfl. bat
tagibücher
tagibüoher der Flottille vom 16. - 27. und 27. - 31 12
einen Auszug des KTB vom 20.1.44 vorgelegt, der in
Anlehnung an einen von Chef l/Skl mit dem Flot-
tillenehef geführten Briefv/echsel auf gestellt ist.
aufgestellt
Ausfertigung gemäß l/Skl 4248/44 Gkdos.
Ckdos. in KTB
(102) Teil C Heft II a. Handakte "Scharnhorst".

VII) Gruppe Kord / Flotte hat unter 6/2. ein Schema


für Verlegung von "Prinz Eugen" in Altafjord vorge-
leg';.
leg' Kürz 1944
;. Verlegung könnte nicht vor Ende März
sta;tfinden.
sta ;tfinden. Sie muß, falls sie stattfinden soll,
jedoch
jedij) ch spätestens zu diesem Zeitpunkt erfolgen,
da i.as
(jlas kritischste Wegestück vom Skagerrak bis
zum Schäreneintritt bei Skudesnes zu dieser Jahres-
zeit noch gerade während der Dunkelheit durchlaufen
zef
wieerci en kann. Ausfertigung gemäß l/Skl 423/44 Gkdos.
werden
(103) Chefs,
Che s. befindet sich in den Akten 1/ Ski I op.
i/si:
l/Skl :1 behält sich vor, auf die Vorlage zurückzu-
1
komnen,
komm en, sofern die Entscheidung für die Verlegung
fallen
fal en sollte.

VIII) Hach Information seitens Ob.d.L. Füstb. I a KM


Nach
foltert
folg ert IM-Inspizient Grund-
EM-Inspizient aus Auffinden von engl. Grund-
minon
mini: n mit ZE vor den holländischen S-Bootsstützpunk-
ten . vor le
De Havre und Cherbourg und vor der Flanderr-
Flanderr-
küs ;ee sowie in der Deutschen Bucht und.
küs' und in der Ostsee
Ostsee,
daß auch an feir.dminenverseuchten
feindminenverseuchten Küsten Feindlan-
dungen
dunl en denkbar sind.

Ski bestätigt diese Auffassung und unterrichtet


I a El,
KM, daß Hachforschungen,
Nachforschungen, ob bei Le Havre, Den
Helder
Hel^l er und an der holländischen Küste auch LM ohne
ZE geborgen
eborgen sind, angeordnet sind.
-
- 187 -
-
Tag
Ta 2 Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 99

9.2.44 ix)
IX) In Besprechung hei Oh.d.M. wurden seitens
I Ws
Vs. 4 Projekte für Eleinst-üboote
Eieinst-ITboote behandelt:

1) Von TVA
I) IVA Eckernförde entwickelter Torpedoreiter,
lorpedoreiter,
2)) ELeinst-Uboot mit einem Mann nach ital. Muster
KLeinst-Uboot
das jedoch außer Betracht bleibt.
3)) Vorschlag des Dipl.Ing. Loedicke von der TVA,
der um die nebeneinanderliegenden Schwanzteile
G 7 e Torpedos ein Kleinst-Uboot von
2er fi
9 - 10 t bauen will.
4) Torpedoschlitten nach dem Vorschlag von
Korv.Kapt. Bartels in Zusammenarbeit mit
Direktor Bunte von den Elender-\7erken
Blender-Werken in Idbeck
Lübeck
Von den 4 Projekten macht das
das' letztere den
günstigsten Eindruck. Hach-
Nach den bisherigen Berech-
rungen ist anzunehmen, daß sich dieses Projekt
verwirklichen läßt.

X) AMA-Chef hat Weisung an IIOK's


HCK's und Gruppen-
kommandos bezüglich der Einsparungsquoten
fcomnandos Eiusparungsquoten bei
Aktion
.Aktion "Vorv/ärts"
"Vorwärts" erlassen. Ausfertigung gemäß
(104) I/Skl 4431/44 Gkdos. in KTB Teil B Heft V.
Danach ist die Entscheidung, welche Kommandos für
lanach
die Aufbringung dieser Quoten herangezogen werden
■und welche Belastungen den einzelnen Kommandos
rnd
euferlegt werden können, den Oberbefehlshabern
verantwortlich übertragen. Eine Stillegung von
Kommandos,
Gefechtswerten oder eine Belastung von Komrandos,
die zu mittel- oder unmittelbarer Schwächung von
Gefechtswerten führen müssen, liegt nicht im Sinne
der' gegebenen Befehle. Hierzu gehört auch die In-
der
anspruchnahme von Ausbildern, die zu einer Vermin-
£nspruchnahme
cerung für Indienststellung notwendiger Schüler-
derung
2ahlen führen
Eahlen fuhren müssen. Entscheidung über Verzicht
- 168
188 -

Täg
TüR Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 auf Aufbrin^unG


Aufbringung eines leils
Seils der auferlegten Quoten
wirc abhängig gemacht von dem Ergebnis der Prüfung
wird
der organisatorischen Vereinfaohungsvorschlage,
Tereinfachungsvorschläge,
J
weiterhin
wei erhin vom Hachweis der Befehlsbereiche, daß
weitere Einsparungen nicht mehr möglich sind.
Soweit AMA-Chef bekannt ist, ist Besetzung von
Elal[Batterien der Kriegsmarine in Art Alarm-,
Flakbatterien
insbesondere aber Heimatflakbatterien bei v/eitem
vreitem
noch nicht in mit Luftwaffe vergleichbarem Maße
durchgeführt. Ski Qu A wird daher von AMA-Chef
durohgeführt.
um (.ringliche Prüfung und Veranlassung gebeten, da
hiec- Einsparungsmöglichkeiten zu Gunsten der
hie:
-
Stä:’}nmg
Stä: }nmg der Verteidigungskraft invasionsbedrohter
Geb:.ete
Gebiete möglich erscheinen.

xi)
XI) Schwarzsender Calais hat, nachdem er bereits
etwa vor Jahresfrist Äußerungen über den Blockade-
bre herdienst, die offensichtlich auf verräterische
Mitteilungen hindeuten, verbreitete, sich erneut
mit dem Blockadebruch beschäftigt, und zwar in
ein ir Weise, die eine bestimmte Sachkenntnis voraus
voraus-
setit. Auffällig ist, daß diese Sendungen gleichzeiti.
mit der ersten offiziellen amerikanischen Bekanntgabe
übe:' Versenkung der 3 letzten Blockadebrecher zusam-
über
men'allen.
men fallen. Die geschilderten Tatsachen beruhen an-
schäinend
sch;inend nicht auf ein«:Kombination
einarKombination oder auf Aus-
horhen von Seeleuten, sondern sind offenbar aus
ein:r
ein :r bestimmten Quelle geflossen. Ski hat auf Grüne
der Schilderung den Verdacht, daß der Verräter im
Kreise von Stewards oder Ordonnanzen oder im Punk-
Eunk-
OKW / Ausland Abwehr
personal gesucht werden muß. CKW
wirl unter Hinweis auf die Sendung vom 4/2. 2015
wir!
Uhr gebeten, die Angelegenheit erneut aufzugreifen
und zweckmäßigerweise in Zusammenarbeit mit Gruppe
V/est zu verfolgen. Entsprechende Verfügung l/Skl
- 169 -

Tag Ort
Uhr zeit
Ulirzcit Wetter
Vorkommnisse 100

9.2.44 I k'
k 5921/44 G-kdos.
Gkdos. befindet sich
sieh in den Akten 1/Skl
(1U5) I k, III.

XII) Ski Qu A hat Schiffshaukomiaission, OEM / K


Schiffsbaukommission, GEH
und 1
Uauptausschuß mitgeteilt, - daß bei
auptaussehuß Schiffbau mitgeteilt,-
Fort all des Baues EL auf Weiterbau MAL
Port T^all MAX nicht
verz Lohtet werden kann. MAL sind für Kampf
verzichtet Kampfaufgaben
auf gat en
auf Kriegsschauplätzen,
LCriegsschauplätzen, die auf Wasserweg nicht
erre . chbar sind, unentbehrlich.
erreichbar

XIII) OKH / Genstb.d.H. unterrichtet Ski nachrichtlich


uoer Weisung an alle Oberkommandos der Heeresgruppen
über
und alle
ille AOK's und Panzer-AOK's über Festlegung
von 5i Stufen bezüglich der Vorbereitungen für den
Gask ■iegsfall:
Gaskpiegsfall:

Stufe I Spannungszeit Gasabwehr (Stichwort


"Stauanlagen").

Stufe II erster KampfStoffeinsatz durch Feind


(Stichwort "Reibekuchen")
(Stichwert

Stufe III eigene GaskampfVorbereitungen laufen


an (Sxichwort
(Stichwort "Hischhornsalz")
"Hirschhornsalz")

XIV) Ski unterrichtet Reichsminister für Rüstung


und Kriegsproduktion - Schiffbaukommission
Schiffbaukomnission daß
im April
A;>:ril - Mai 1943 unter Beteiligung aller im CKK
OKM
inte
interessierten
essierten Stellen entschieden wurde:

1.) Weitere Fertigung von ortsfesten


1. ) Flammenwerfer- W
Anlagen erfolgt nicht mehr.
;nlagen

2.
2.) 3!inbau von bereits gefertigten
) ortsfesten Flammen- E
verferanlagen wird nur noch für größere Geleit-
werferanlagen
i’ahrzeuge
ahrzeuge genehmigt, die in Seeräumen eingesetzt
sind, in denen aus taktischen Gründen keine
Sperrballone gefahren werden.
- 190 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkummnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 Ski Qu A hat angeordnet,


ungeordnet, daß auchjdie an Bord
BonJ
nggetauten Geräte wieder abgetaut
ei ng atgetaut werden. A Wa ist
nn Prüfung gebeten, inwieweit Teile der freiwerden-
UEL
den bzw. noch lagernden Flaffimenwerferanlagen
Flammenwerferanlagen in der
Kiis tenverteidigung verwendet bzw. an das Heer im
K'ds
Aus tausch für bewegliche Flammenwerfer abgegeben
wei
we rdden
en können.
kennen.

XV) 3/Skl hat am 1/2. Feindlagebericht Er.


Kr. 3/44
eretattet. Ausfertigung gemäß l/Skl 3652/44 Gkdos.
erstattet.
(106)
(1061 in KTB Teil C Heft Feindlagebericht 3/31:1.
3/Sbl.
Aus
AUE dem Bericht ist hervorzuheben, daß sich die
Setiffsranmbewegungen
Sei iffsraumbewegungen durch die Straße von Gibralta
Gibraltar
plEnmüßig
plsnmäßig abgewickelt haben. Offenbar im Zusammen-
hang mit der Landung bei Hettuno ist eine starke
harg
Zuführung von Truppentransportern, der ein ent-
leertonnage nicht gegenüber
sprechender Abfluß von Leertcnnage
st4nd, zu verzeichnen.

Im übrigen ergeben sich aus dem Bericht auch


hirtsichtlich des Standes des Handelskrieges keine
hirisichtlich
en Gesichtspunkte.

XVT) 3/Skl unterrichtet Führungsstäbe der Kriegs-


marflne
mar ine über fdl. Truppengliederungen. Ausfertigung
(107) ge näß 3980/44 Gkdos. in KTB Teil D Heft "Feindlage-
gemäß
material"
ma‘ erial"..
Routinemäßige Feindlageunterrichtung der
Füi rungsstäbe der Kriegsmarine ist seitens 3/Skl
Füi
am 8/2. erfolgt. Ausfertigung gemäß l/Skl 4023/44
Gkt os. in KTB Teil D "Feindlagematerial".
Gkc
- 191 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 101

9.2.44
9*2.44 XVII Gensfb.d.H. Fremde Heere West übersendet
Bericht über innere Einstellung, Stimmung und
Haltung des britischen und amerikanischen Sol-
Haltving
daten, wie sie sich aus Gefangenenaussagen
darstellen. Ausfertigung des Berichtes gemäß
(108) 1/Skl 4642/44 geheim in KTB
KIB Teil 3 Heft Y.
V.

Lage 9/II.

X
I Kriegführung in den außerheimischen Gewässern.

1 Feindlage;
Feindlage:

Ausw. Amt übermittelt V-Llannbericht


Arsw. V-Mannbericht aus
Südafrika vom 25/1., wonach ein Teil der HAF
EAF
am 21. Jlnuar
Januar von Kapstadt nach England ver-
legt wird. Ein weiterer Teil soll nach Indien
gehen. Gerüchtweise verlautet, daß bis April
ganze RAF aus Südafrika entfernt wird. Von
Yon
7 Flugschulen sind 4 nicht mehr in Betrieb.
Im Flughafen Kimberlay
Eimberlay sind einige Hundert
Flugzeuge neuerer Konstruktion untergebracht.

Lage:
2 , Eigene Lage;

1/Skl unterrichtet CKW


OKW / Ausland III über
Bekanntgabe des
des TJSA-Marineministeriums
USA-Murineministeriums vom
4/2. betr. "Burgenland", "Rio Grande" und
"Rio-Grande"
"Weserland" und bittet, alle in Frage kommenden
"7/eserland"
Stellen zu unterrichten. Schicksal der oinnttneii
oinatlneu.
Besatzungsmitglieder, die zum größten Teil in
Gefangenschaft geraten sind, wird im einzelnen
-
- 192 --
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 durcii
durch Nachfrage
Hachfraue über das Rote Kreuz festzustelj
festzustell
seu.

Weiter erhalten Mar.Gruppe West, Gruppe Kord


Nord /
Rio- te, OZW
Rio' OKW / Ausland III und OKW / Sonderstab
HWK folgende Mitteilung von 1/Skl:
H'.'.K

"Nach Mitteilung des USA-Marineministeriums


"Rach
sx,id
i.d in den ersten Januartagen 1944 die Blockade-
breNher "Rio Grande", "Weserland" und "Burgenland"
im Nördlichen Südatlantik durch amerikanische Streit
krä:' te gestellt worden.
-norden. Die Schiffe haben sich selbs
ver ::enkt.
senkt. Die Besatzungen sind zum größten Teil in
Gef:ngenschaft geraten. Die Überwachung des Schiffs-
verkehrs ist durch den Gegner im Verlaufe der Kriegs
jahr e so ausgebaut worden, daß es praktisch keinem
deu- sehen Schiff mehr möglich ist, unerkannt durchzu
bre (Jhen.
<^hen. So bedauerlich der Verlust der 4 in diesem
Win- er verloren gegangenen
gegangenen. Blockadebrecher auch ist,
so V ertvoll und kriegswichtig war die Ladung, die
"Osc rno" hereingebracht hat. Der hohe Einsatz der
"0s<
Bio i^kadebrecher
dkadebrecher ist durch Einbringen des einen
Sch
Sch::.ffes
ffes voll gerechtfertigt. Die Erfahrungen dieser
Bio itkadebre
Bio eher Saison zeigen aber, daß die Durch-
ckadebrechersaison
füh 4ung weiterer Blockadebrecherfahrten mit Über-
füh:jfung
was erschiffen nicht mehr möglich ist.

Es v/ird
wird daher der Einsatz von Schiffen zum
Traiisportdienst zwischen Japan und Europa einge-
TraN
stellt."
- 193 -

Tag
Tag Ort
Uhrzcit Weiter
Vorkommnisse 102

9.2.44 II.
IX. I age Westraum

1. Feindlage:
FeiMlage:

Bei 19.Gruppe wurden 33 Flugzeuge im Einsatz


erftßt. 1430 Uhr meldete ein Flugzeug spanisches
erfaßt.
Handelsschiff ohne Hamen in BF 7915 auf 240°.
Im Azorehbereich
Azorenhereich untersuchte engl. Bev/acher
Bewacher 1330
Uhr spanischen D. "Villa de Madrid" ohne Bean-
standung.

Eigene Luftaufklärung hielt Fühlung an


nor lgehendcm Großgeleit bis
nordgehendem his 0438 Uhr in BE 2825
auf recht.

2. Big
Eig me Lage:
Lage :

Gebiet
Gehiet Atlantikküste:

Das am 16/9.43 in Nantes


Hantes gesunkene 4.000 t Dock
(109) ist mit dem darin gekenterten Minel^uchschiff
Kinei^^chschiff
"Hep-sternest"
"He isternest" geefatew«..
gewawocuiv

3 Uhoote
Uboote v.urden
wurden auslaufend geleitet.

Gruppe West meldet, daß bisherige


hisherige Maßnahmen
zur Überprüfung französischer Fischer durch Ein-
schieben
sch Leben von Kuttern mit V-Leuten oder deutscher
Besatzung
Bes atzung weiterlaufen. Abwehrleitung Frankreich
versucht,
ver sucht, Kutterzahl zu erhöhen und vermehrt fahren
zu lassen.
Lassen. Abwehr Spanien ist beauftragt, gleiche
Maß lahmen auch bei spanischen Fischerflotten in
Bis caya zu treffen.
Biscaya
1/Skl unterrichtet CKW U.F.St., ferner
OKW / W.F.St.,
Gen)stb.d.H. und Ob.d.L. Füstb. entsprechend.
Genlstb.d.H.
- 194 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 See ;et>iet


iebiet Kcnal:
Kanal:

VP-Positionen waren unbesetzt. Sperrung des


: Herz zwischen Punkt 334 und 335 ist aufgehoben
Weg :s

9.Sfl.
9.3fl. verlegt mit 3 Booten von Boulogne nach
Cherbourg,
Che rbourg, eine Hotte
Rotte von S.Sfl.
5.Sfl. von le
Le Havre
nacii Cherbourg.
naoii

III. H o rdsee , Norwegen,


Herwegen, Hordmeer.

Nord
H o r d 3j e e

Weg ;n
:n stürmischen Wetters waren sämtliche VP-Posi-
YP-Posi-
tionen e .ngezogen. An der holländischen Küste sind weder
Geleite noch
loch Minensuch- und Sicherungsaufgaben durchge-
führt.

0700 Uhr ist D.


070) "Porta" (4.162 BET)
BEI) auf der Weser
he! Hohe'
bei veg auf Kine
Hoheveg Mine gelaufen und nach Wesermünde einge-
bracht.
bracht feser
7eser ist von Hoheweg bis Roter
Hoter Sand wegen Minen
Minen-
Verdachts
verdacht 3 gesperrt.

In len Zeeländischen
Zeeländischen Gewässern und im Ysselmeer
wurden ea.
c 41.000 BRI
BRT geleitet.

Hör
N o r w gen/Hordmeer:
gen/Nordmee

1. Feind Lage:
lage_:

)ber der Nordsee


Hordsee wurden vormittags 1, nachmittag^
nachmittag
5 Flugzeuge im Einsatz festgeste'llt.
festgestellt. Nach Funkauf-
kläruig herrschte im Gebiet Firth of Forth bis gegen
1900 Ihr
Jhr auffallend reger Schiffsverkehr.

luss. Zerstörer H stand nach Funkaufklärung


vormittags in Poljarnoje-Funkbereich in See.
-■195
--195 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 103

9.2.44 Eigene Luftaufklärung sichtete 1103 Uhr


Uhr'in
in AE
AP
ojeleitzug aus 36 Handelsschiffen mit 23 Zerstörern
46 sleleitzug
und Korvetten auf Kurs 240°. Damit ist der am 6/2.
irrtümlich als PQ-Geleitzug gemeldete Convoi, wie
■bereits
hereiits vermutet, als QP-Geleitzug bestätigt
hestätigt worden.
In Jokonga wurden 0945 Uhr 4 D. und 9 Küsten-
fahil:zeuge, UO-wärts
fahrjzeuge, HO-wärts Jokonga ein D. und ein Bewacher
es tjgestellt.
festgestellt.
f

Hach Lichtbilderkundung
Lichthilderkundung lagen mittags im
isfjord ein P.
Seydisfjord
Seydi T. von ö.COO
8.000 BRP.
BRT. SU—lieh
SW—lieh des
Djoi ds sind 4 Barackenlager, etwa 1 km SW-lich
Pjoids
eine schwere plakstellung
Plakstellung ausgemacht. 3 km UO-wärts
HO-wärts
isfjcrd wurde ein weiteres Barackenlager erkannt.
Seydisfjord
Seyc erkennt.

2. Elge
Eige ne Lage:
Am 8/2. vorm, wird geringe Artl.Tätigkeit im
Rauii Petsamo, ahends
abends starker Feuerwechsel
Peuerwechsel hei
bei
Durchbruch des Petsamo-Geleits gemeldet. Am 9/2.
sine 4 Deindflugzeuge
Peindflugzeuge im Raum Stavanger eingeflogen.

Hach K
Nach 0rden wurden 26, nach Süden 19 Schiffe
Korden
geleitet.

nachdem QP-Geleitzug endgültig hestätigt


Nachdem bestätigt ist,
hat PdU
Pdü Norwegen
Horwegen Uhoots-VP-Streifen
Uboots-VP-Streifen nach Westen
in Harsch gesetzt und Aufmarsch in neuen VP-Streifen
lieh der Bären-Enge von AB 6245 nach 6896 befohlen,
wes ;lich
Von dort Vormarsch nach SW bis Linie AB 7356 — 8855.
Be Si! Mayen ist mit 9
so tzung VP-Streifen bei Jan Kayen --10
9-10
Boo en beabsichtigt. 3 Boote liegen in kurzfristiger
Ber■oitschaft
citschaft in Hammerfest.

Da VP-Streifen bei Jan Mayen keine feste An-


lehnung an Eisgrenze hat, hält FdU
lehirang EdU Horwegen
Norwegen laufende
Luftaufklärung für erforderlich.
- 196- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44
9.2,44 Gruppe Ecrd
Nord / Tlotte
Platte hat sich mit dieser Ah-
sic ht grundsätzlich einverstanden erklärt, ersucht
jed ch PdU Korv/egen,
Herwegen, Anlehnung VP-Streixen
VP-Streiien bei Jan
May ^n
en an Eisgrenze lind
und Aufstellung, daß in Frage
komiiander Geleitzugmarschraum überdeckt wird, zu
prii; en, da Aufklärung durch Uboote auch ohne ergän-
ergän-
zend e Luftaufklärung voll wirksam sein muß.
TTenj|i diese Bedingung nicht zu erfüllen ist, kann
ffenp.
VP- streifen nicht so weit nach SYl
TP- Streifen SVl vorgeschoben werde
werden

1/Skl weist Gruppe Nord


Mord / Flotte, MOK
KOK Norwegen
und KOK
MOE Ost darauf hin, daß Einsatz von 60 Feind-
flu ;zeugen
Beugen am 5/2. abends im Seegebiet vor südnorwe^
slidnorwef
Kiis t e Luftmineneinsatz möglich erscheinen läßt,
Käs
G-eg 1i''er besitzt Flugzeugminen am Ahkertau,
ffeg Ankertau, hierbei ke
keir
Anis:rtaubewehrung vorhanden. Gebrauch Bugschutzgerä--
Anke: gschutzgerä--
tes zweckmäßig.

IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlage:

Nach Funkaufklärung standen am 8/2. im ost-


wäiltigen
wai tigen Finnenbusen 4. Minenräumdivision und 9
weijtere
wei tere Fahrzeuge.

2. Ei, ene Lage:

l.Msfl. mit 2 Booten 25.Hsfl.


l.Ksfl. 25.Ksfl. laufen 10/2.
auE
aus Kiel nach Neufahrwasser zur Ölergänzung ans.
aus.
Die beiden Boote der 25.Msfl.
25.Ksfl. laufen unmittelbar
na <t h Eeval.
Reval. Boote der 25.Msfl. sind sehr störan-
fäl lig
fäll und benötigen ständig Maschinen- und Kessel
re jiaraturen. Zur Zeit ist ein Boot bis 12/2. außer
KB
- 197 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
1104
04

9.2.44
44 In übrigen BSO-Bereieh
In. BSO-Bereioh keine besonderen Vor-
kommhisse-,. Im Bereich
kommnisse. Bei eich FdM
3?dM Ost liegen besondere Mel-
dungen nicht vor. -^us
dungän AUs Bereich Admiral Ostland wird
vzird
eigeies Stömngsfeuer
Störungsfeuer auf fdl. Schanzarbeiten und
leiciter
lei c ater Granatwerferbeschuß des Gegners auf eigene
HEL,
mcL, im übrigen ruhiger Tagesverlauf, gemeldet.

1/Skl fragt Admiral Ostland, ob Aufgabengebiet


l/Skl
der Feldwasserstraßen-Abteilung
Peldwasserstraßen-Abteilung dort bekannt ist
und ob die dem Vernehmen nach bei dieser eingesetzten
12 D ., 10 Schlepper und 7 mot. Kähne für Einsatz
D.,
über See geeignet sind. Ggf. muß Admiral Ostland
mit zuständigen Heeresstellen klären, ob diese Fahr-
Fähr-
zeugee ohne großen Nachteil herausgezegen
zeug herausgezogen und an
anderem
ande rem Ort eingesetzt werden können.

MOK Ost meldet, daß Kunironslage


KOK Munitonslage an Estenküste
eing esetzter russischer Beutebatterien Aufstellung
deui scher Geschütze erfordert. Um Lavansaari
lavansaari und
Seis kari beschießen zu können, werden 2 - 15 cm
Bati erien und zur Verteidigung von Seeigel eine
Bat-
s chv ere Batterie von 21 - 28 cm gefordert. Bis
zur Erstellung sind als Ersatz 3 HEB vorstehender
Kali ber bereits angefordert.
Kal:

V,
V. Ubootskriegführung

Feindlage:
1. Feil dlage:

Nach Funkaufklärung meldete unbekannte Einheit


(HO) PG antuantanälHO Ubootsfeststellung 0025 Uhr in
ar^Guantan^ao
305
305' Nord 7403 West (DC
(DO 4638). Anscheinend handelt
ich um Sucheinheit.
es sich
- 198 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 2. Ej-ene
ligene läge;

Ton Gruppe Igel' II sind weitere Meldungen


Von
dicht mehr eingegangen. 0840 Uhr meldete U 258
2J8
3lugzeugträger
Ilugzeugträger in BE 2287.

U 845 hat in BB 6386


6586 gesicherten D.
X). von
£.000 BRI auf 90° und U 265 in BE 2511 Zerstörer
4it Zaunkönig versenkt.
mit

Im Indischen Ozean hat U 188 in MG 5869


ISA-D. der C-Klasse (7.500 BRT) versenkt und am
VSA-D.
'/2. in MQ 6747 4 Lastensegler in Brand g'eschosse
geschosse
md durch Rammstoß versenkt.
\nd

TI.
VI. Luftkriegführung .
Luftkriegfiihrung

Yfes" raum:
7?es"

In Belgien / Nordfrankreich wurdtnFlugplätze,


wurdenFlugplätze,
B in hi.öfe und eine Ölraffinerie von stärkeren Ver-
Bant Ter-
■bänc.
bänc. en angegriffen. In Westfrankreich richteten sich
Bort
Bore waffenangriffe
Waffenangriffe auf Batteriestellung im Raum
Ruum Caer
S chw ächere Jagdgruppen
Sch\|ji Jagdgiuppen flogen in den Mittagsstunden
von S'iden
Süden her in den Raum Nizza ein. Durch eigene
J ä; er wurden 4 der Angreifer sicher und 2 wahr-
Sch: inlich ahgeschossen.
Sch«: abgeschossen.

In der Nacht zum 9/2. wurde Motorenfabrik in


Limoges
Limip ges im Siefanflug
fiefanflug angegriffen^und
angegriffen^ugd völlig zer-
stö:
stört.
t. Produktionsausfall ist fUfySUbehbare
füryShsehbare Zeit
vollständig.
vol ständig.

Aus den Abendstunden sind nur Einzeleinflüge


Raum Westfrankreich gemeldet.
- 199 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 105

9,2.44
2.44 Reic.isgetiiet:
Reic isgeb'-el;:

Am Tage fanden nur vereinzelte Einflüge statt,


statt.
ln dfer Macht zum 10/2. führten etwa 25 - 30 Mosquitos
In
im neinisch-westf.
rleinisch-westf. Industriegebiet Störangriffe
durc.i. Bomben fielen auf Aachen, Dinslaken - Krefeld -
durci.
Bochum.
Boch na.

Mit
Kittthlmeerraum:
slmeerrnum;

Flugzeuge der hfl


Lfl 2führten
2-führten Aufklärung durch.

Der Feind griff am 8/2. Padua, Verona und


Flore nz sowie Flugplätze im Raum Viterbo und Ver-
Florenz
kehr estraßen nach Rom mit stärkeren Kräften an. Bei
kehrsstraßen
dies en Einsätzen und im Op.&ebiet
diesen Op.Gebiet wurden 6 fdl.
Flug zeuge abgeschossen.
Flugzeuge

Im Bereich Lw.Xdo.
lw.Kdo. Sudost griffen am 8/2.
S pitfire Plätze an der albanischen Küste an.
46 Spitfire
Über der Ägäis wurden
tiberl 'wurden 7 Flugzeuge festgestellt.

Ostraum
Ostr aum:

50ü eigene und 705 Feindeinsätze


Am 8/2. sind 50°
an der Ostfront gemeldet. Bei 6 eigenen Verlusten
■wurden
wurden 7 fdl. Flugzeuge, davon 3 du-ch
durch Flak, abge-
schojssen.
scho|ssen.

Über Aufklärungstätigkeit Ifl


Lfl 5 ist berichtet.
200 -

Tag Ort
Uhrzeit

9.2.44 VII Kriegiührang


Kriegführung im Mitteimeer und Schwarzen
ScMarzen Meer

1.) Bereich Mariregruu-pe


Marinegruppe West:

j'eindlage;
?eindlage:

Am 8/2. 1720 Uhr meldete Kap Spartel einen


Transporter (25.000
Eransporter (25.0CO BHT)
BRT) mit Truppen an Bord,
ier später in Gibraltar einlief.

Bi.tene
Eigene hage;
läge;

Vor franz. Südk'dste


Südküste wurden 2 Geleite mit
8.084 BRT durengeführt.
durchgeführt.

2.) Bereich Dt. Mar-do.


Markdo. Italien:

Feindlage:

Nach Funkaufklärung stand


Hach am 8/2. abends
ein'KMS-Geleitzug im Seegebiet Orsn
ein'KKS-Güleitzug Oran - Algier mit
Ziel Neapel. Eigene luftaufklärung
Luftaufklärung sichtete
mittags im Seegebiet
Seegehiet Anzio - Hettuno
Nettuno 18 Trans-
porter, 3 Handelsschiffe, 1 leichten Kreuzer und
8 -Zerstörer,
Zerstörer, ferner nördlich Ponza 2 Handels-
schiffe und 1 Bewacher auf Kurs SO.

Eigene Lage;
Lage:

TA 20 ist aus Venedig zur Minenaufgabe


Minenaufgäbe im
Gebiet Civitanova ausgelaufen.

Bei fdl. Luftangriff auf Industrieanlagen


der Stadt Piombino entstanden am 8/2. erhebliche
Schäden. Verladung ist für voraussichtlich 10
Tage behindert. Bei 5
3 Jaboangriffen am gleichen
Tage auf St. Stefano wurden 3 Abschüsse erzielt,
- 201 -

Tag Ort
Uhr zeit
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 1C6
106

9.2.44 Luftangriff
Luf HS-Booie am Ö/2. abends ITiT-lich
;angriff auf HS-Boofe FtV-lich
Ancona
Anc blie'o wirkungslos.
)na blieb

OB West teilt mit, daß Abstimmung der Ein-


swisciien Luftwaffe und Ubooten von OB Südwest
sätze zwischen
nur dann möglich ist, wenn von jetzt ab laufend
Untferrichtung über Ubootseinsatz erfolgt. Ski
ersucht FdU Mittelmeer um Bestätigung, daß OB
Südivest
Südvest laufend unterrichtet wird und um Meldung,
wie diese Unterrichtung gehandhabt wird.

3.) Bersich
Ber ;ich Marinegruppe
M^iinegruppe Süd:

a) Adria:

Aus Ladung brennenden D.^Pomona" sind bisher


;a. 700 t gelöscht.

G 104 hat Kontrollfahrt Triest - Pola


Cr
Ln der Hacht
Macht zum 9/2. wiederholt.

Gruppe Süd meldet Seetransportleistung


Lm Bereich Admiral Adria für Januar mit 30.206
gegenüber 18.133 BRT im Dezember. In Verlust
iö.133 BET
jeraten sind dabei.D. "Arborea", D. "Milano",
D."Spalato", D. "Folgere",
"Donatella", T.
"Polgore",
LI Kümos, 2 Hafentanker, 1 Tankleichter. Außerdem
Lst ein T. beschädigt. (Gesamttonnageverlust
oa,
:a, 10.000 BRT).
BET). Einzelheiten s. Es.
Ps. 1900.

Bei Ski wird


'wird Weisung von Gruppe Süd an Adm.
Adria und Ägäis aufgefangen,
aufgei'angen, wonach die ersten
5 in Venedig KB werdenden R-Boote, R 38, 187 und
188,
L88, die erst in Neumondperiode
Keumonüperiode in Älgäis
Algäis über-
führt werden können, Minenaufgaben
zunächst für Kinenaufgaben
.n der Adria bis zum Anlaufen der Vis-Operation
eingesetzt
iingesetzt werden sollen. Gruppe Süd weist hier-
jei auf Notwendigkeit der Plankensperren
bei Flankensperren bei Kap
Aoce hin. Alsdann sollen die Boote an Operation
.joce
Ais
Tis mitwirken
nitwirken und anschließend in die Ägäis über-
führt werden.
202

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 b) Ägäis;
o) .Ägäis;
Am 8/2. 2100 Ulir
Uhr wurde nördlich Levitha
levitha
leind-Uboot
üleind-Uboot auf Westkurs, gegen 2200 Uhr auftau-
auf tau-
chendes Feind-Uboot
JPeind-Uboot nördlich Tinos gesichtet,
letzeres wurde von U-Jägern 2110 und 2105
bekämpft. Erfolg ist nicht beobachtet.

"Petrelia", der am 8/2. 0733


Von D. "Petrella", 0735 Uhr durci
2 Torpedoschüsse
Torpedoschiisse versenkt worden ist, werden bis-
ier Kann, meist,Italiener, vermißt.
er 2.757 Mann,

Bei dem fdl.


rdl. Luftangriff auf Chios|sind
Chiosbind am
y2. außer dem schwed. D. "Viril" noch 2 Segler
'i/2,
\ersenkt
ersenkt und 4 weitere beschädigt.

Am 9/2. wird aas


aus Ägäis-Raum starke Feind-
3ufttätigkeit gemeldet, dabei
l|ufttätigkeit erstmalig Auf-
Ireten
reten von etvfa
etwa 50 Flugzeugen mit Schwerpunkt
lodekanes. Mehrere Angriffe auf Leros wurden
ijodekanes.
durch eigene Jäger abgewiesen.
curch abgev/iesen. 3 Abschüsse sind
£gemeldet.
emeldet.
0425 Uhr wurde eigenes Geleit zwischen Kreta
md Milos von einem Flugzeug angegriffen.
lind
]n Serifos wurde nachmittags ein Motorsegler
:m Tiefanflug versenkt.
Jm
Kit D. "Oria" (2.127 BEI)
Mit BRT) wurden am 8/2. untpr
unt
icherung durch 3 TA-Boote 4.233 ital. Kriegsge-
angene von Rhodos nach Leros überführt.
(Ul)
(iil) La&sfli®3 in Porto Lage gestrandeten D.
Lag^oes
Sieglinde" ist bis auf Schwergut im wesentlichen
geborgen.

Admiral Ägäis meldet, daß bisher im Befehls-


bereich keine Grundninen
Grundminen mit ZE geräumt wurden,
wurden.
Furch MS-Flugzeuge sind ab Mitte November 42
lurch
(■rundminen geräumt., Geleitdurchführung
(•rundminen geräumt.. Geleitdurchiunrung erfolgt
(112)
(U2) sföioot
(.urch 1 S$Soot Schutzobjekt. Da kein
üicherungsbefehlshaber im Bereich vorhanden ist,
- 203 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommniss
Vorkommnissee 107

9.2,44
^.2.44 eri olgt Kinengeleitsteuerung
erijolgt Minengeleitsteuerung durch.
durch Admiral Ägäis
sei bst. Palls
selbst. Falls Gegner kombinierte Pernziindungsminen
Fernzündimgsminen
eir setzt, ist mit großen Schwierigkeiten zu rechnen.
eihsetzt,

Admiral Ägäis stellt Behauptungen von Heeres-


grv ppen P
gruppen F und E
S richtig, daß zur Durchführung
Lurchiührung
dei Inseltransporfe nur ein D. Vorhemden
Inseltransporte vorhanden sei. Für
Pür
Hac hschubverkehr Kreta sind 2 Eachschubfrächter
Haqhschubverkehr Hachschubfrächter mit
ZUE ammen 5.300 ladetonnen
zusammen Ladetonnen in den nächsten Tagen
aus laufklar.
auqlaufklar.

U
H 453 ist in Salamis eingelaufen. U 565 hat
Op. Gebiet zwischen 00
Op.Gebiet CO 4946 und 5595 südlich der
Bre ite von CO
Breite 00 5432 zugewiesen
zugswiesen erhalten. U 371
hat
halj Rückmarsch wegen Dieselschadens gemeldet.

c) Sch warzess Meer:


Set Warze üeer:

Fei ndlage:
Pei

3/Skl hat am 15/1..Hachrichten über russische


1
Laq dungsabsichten im Schwarzen Meer zusammengestellt.
Lardungsabsichten zusammengestellt,
((U3)
113) Aui fertigung gemaa
Ausfertigung gemäß 1/Skl 3388/44 Gkdos. in KTB
Te i 1 C Heft XIV
Teil ZIT a.

Eig
Eif ene Page:
Lage;

U 18 meldet aus Op.Ggbiet Tuapse, daß kein


Vei kehr beobachtet wurde. Belegung Tuapse Hafen
Tei.
wai in den letzten Tagen unverändert.
war

Sperre S 77 im Gebiet der Westkrim ist planmäßig


MFP geworfen.
dui ch MPP

Auf Schleppgeleit Sewastopol - Odessa wurden


c[hmittags 3 Angriffe fdl. Flugzeuge
na cjhmittags Plugzeuge mit Bomben
luft-
und Torpedos ohne Wirkung durchgeführt. Bei Luft-
an,^riff auf 6 MFP's
ILPP'S auf Marsch
Karsch Eupatoria
Eupatbria - Odessa
dur
dui ch 4 Bomber und 3 Jäger mit Bomben und Bordwaffen
- 204 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.2.44 vivux
ivuri1 e
IS 3? 339 chirch
P durch Bombentreffer
Bonbentreffer beschädigt und in
Ak iletschet
Metsohet eingeschleppt und auf Strand gesetzt.

Bäumarbeiten vor Ak Metschet und Sewastopol


sinli wegen Wetterlage abgebrochen.
sin|d

Bür geplante Überiü-irung


Überführung von Kl-U-Jägern
KI-U-Jägern in
Hanl eisschiffstarnung
Hani elssohiffstarnung durch die Dardanellen vom
S ch Warzen
Sch «arzen
.■ Meer in die Ägäis erhält Gruppe Süd
Heer
auf Anfrage Weisung,
Weisung, Bewaffnung so gering wie mög-
li hL zu halten, daher mindestens 3 - 2 cm Einzel-
fl; k: unter Deck unterzubringen und stets zu be-
ton en, daß es sich bei der restlichen Bewaffnung
um die bei Handelsscniffen
Handelsschiffen übliche Verteidigungs-
Yerteidigungs-
aus
3 US rüstung nana
handelt.
eit.

VIII. Lage Ostasien

eine besonderen Meldungen.

C/Skl.

i-v tr
Üi'

/S

I b (Er)
(Kr)
- 205 -

Tag Ort
Uhrr.cit
Uln-.oit Wcltci
Wette]
Vorkommnisse 1 C8
1G8

10 .2.4'
10.2.4'- Poütisclier Lageüberblick.
Politischer Lageiiterbliok.

Iiach
hach
joh. einer
iiaULL ein« Times-Helduig
Tines-Meldung cus
aus Buenos Aires hat
((U4)
114) ^uVSl
e» u LIIL" Regierung allen amerikanischen Staaten
amg‘in5.]|Uknii

Rechte eines Riehtkriegführenden


Rechto Richtkriegfährenden gewährt. Dies be-
deute;,, daß Kriegsschifie
deute Kriegsschiffe dieser Länder unbeschränk-
te Ze
Ze:.t
t in argentinischen Häien
Häfen liegen und Soldaten
diese
diese:- Staaten nach Argentinien kommen können, ohne
interniert
int er:miert zu werden.

Hew York hat Admiral Kimitz


hach Radio Kew Uimitz erklärt,
es se:. sein Ziel, die ihm unterstellten Streitkräfte
Uber (len
über qlen Pazifik zu bringen, um Stützpunkte in China
((U5)
115) einzurichten, 'fon
einzui-ichten. Von der See allein aus kennA-Japan
kannÄ-Japan
nicht geschlagen werden.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

I) hach
Hach Mitteilung OKW Y/.F.St. op (H)
OKV? / W.F.St. (M) hat'der
hat 'der
Führe}- dem Ersuchen von Ski betr. Verstärkung der
Führet
Aufkli .rung
rung im Nordmeer
Lordmeer und in der Biscaya voll zuge-
s timm
timm'

II) a) Obe
0b| rbefehlshaber Heeresgruppe Hord
Nord hat unter Dank
fü: zugesagte Verstärkung der Seestreitkräfte im
Fi ijinenbusen
ijmenbusen um Unterrichtung gebeten, wie Ausbau
un<.
unc. Besetzung der Inseln Dagoe und Ösel vorge-
s ein
ehen sind, um überraschenden Zugriff von See oder
au$ der Luft zu verhindern.

An Oberbefehlshaber Heeresgruppe Lord


Nord ergeht
fo gende Antwort:
- 206 -

Tag
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

10.2.44
10.2*44 1.)
i.) 3ei Einbruch russischer Seestreitkräfte in Ost.se
Ostsei
»erden Streitkräfte EdM
verden E&M Ost aus Aushildungsver-
Ausbildungsver-
bänden verstärkt werden.

2.) iarineküstenbatterien sind von beiden


beiden.Inseln
Inseln
bereits vor längerer Zeit zur Verstärkung Ver-
teidigung Westraums abgezogen. Wiederaufbau
limmt viele Wochen in Anspruch und geht auf
ainrnt
losten anderer Räume. Prüfung Möglichkeit ist
eingeleitet.

5.) Verteidigung Inseln selbst ist Sache des Heeres.


3.) Heeres*
Kräfte der Kriegsmarine für Einsatz an Land
stehen hierfür nicht mehr zur Verfügung.

KOK Ost hat Bericht über Einsatz der Marinetruppen


b) MOK
bei Ausbruch aus dem Gebiet Schepel und Kronstadt—
tküste vorgelegt. Karinetruppen
bucltküste
bue Marinetruppen haben an der
Erkempfung
Er! ipfung des Durchbruchs und an Sicherung des
Rückmarsches
RüC:lnarsch.es entscheidenden Anteil gehabt. Chef Ski
befiehlt,
befi ehlt, Anerkennung für vorbildliches Verhalten
aussusprechen.
aus lusprechen.

KmdJ Admiral Uboote hat an MOK Ost gemeldet, daß


c) Kmdi.
■fündige Einsatzbereitschaft der Uboote ohne Be-
6-s1ündige
6-s
einirächtigung
ein1 rächtigung des Ausbildüngsgunges
Ausbildüngsganges auf die Dauer
nicht
nie ht durchführbar ist und Erhöhung der Bereitschaft s-
fristt auf 30 Stunden vorgeschlagen, um sich ständig
frii
wiederholende
wie c erholende Auf—
Auf- und Abrüstung zu vermeiden.
vermeiden,
Maßrahme
Maß.nähme bringt einmalige Eronteinsatzverzögerung
Fronteinsatzverzögerung
für 6 Uboote von 10 lagen gegenüber einer Verzögerung
von 15 Tagen bei 6-stündiger Einsatzbereitschaft
mit sich. MOK Ost hat sich mit Vorschlag einverstand en
erklärt,
erk .ärt, erbittet jedoch Einverständnis von Ski.
- 207 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C9
109

10.2.44 Ski hält eine 20-stündige


30-stündige Bereitschaftsfrist
für zu lang und schlägt eine Erhöhung der 6-stündigen
Beref-tschaft auf 12-stünlige
Berel 12-stündige Bereitschsft
Bereitschaft vor.
Chef Ski entscheidet entsprechend diesem Vorschlag.

d) Ski Qu A$t
Agt meldet nochmals, daß Versorgung von
lütt s in jeder Beziehung langfristig durchgeführt
ist.

III) Skl/S berichtet über Weiterentwicklung der An-


geleg enheit Borghese, dem vorgeworfen
vorgev/orfen wird, daß er
es ir der Führung
Eührung der Truppen hinsichtlich ihrer Ein-
stell ung zur faschistisch-republikanischen Regierung
an En ergie habe fehlen lassen. Er ist mit einem Monat
Best .gshaft gestraft worden, deren Vollstreckung
gshaft
jedo . ausgesetzt ist, damit er die Führung der
Trupj^i
Trupp|ien beibehalten kann !
Hach
Nach Ansicht Befh. Dt. Markdo. Italien ist eine tat-
sächlj:iche Bereinigung der Angelegenheit durch diese
sächi:
IiÖSUHig nicht erfolgt. Eine solche könne nicht er-
lÖSUHj

warte t werden, solange Ferrini im Amte sei. An dem


Be
Besu
su ch beim Ob.d.M. wird Kapitän Borghese nicht teil-
nehme n.

Im kleinsten
kleinjsten Kreis:

IV) Heeresla
IL_e ereslage

Große Abwehrschlacht im Raum Witebsk steht auf


dem Höhepunkt. Der Umfang des eigenen Abwehrerfolges
zeicjhnet sich mehr und mehr ab.

Die eigenen Verbände im Raum SW-lich Nowgorod


stehjen unter starkem fdl. Druck.

Im Raum der 18.Armee zeichnet sich die Stoß-


3toß-
richjtung des Gegners auf Südspitze des Peipussee
richtung
und Pleskauer See eindeutig ab.
208 -

Tag Ort
Vorkömmnisse
Vhrzeit
Uhrzeit Wetter

10.2.44 Chef Ski weist nochmals auf die Dringlichkeit


hii. möglichst umgehend Boote zum Einsatz auf dem
hii,
Peipussee
Pe pussee zu erfassen.
Auf dem ital. Kriegsschauplatz ist Aprilia
. deutschen Truppen genommen worden.

Y)
V) Vortrag Chef 1/Skl
1/Slcl über deutsch / französische
französischen
(U6) Notenwechsel betr. Toulon-Elotte.
Toulon-Blotte. Näheres enthält
KTB
KT:3 Teil C
0 Heft VIII.

VI) 1/Skl hat eine abschließende Darstellung über


dap Gefecht
Cefecht in der Barent-See am 26.12.43 vorgelegij,
vorgeleglj,
di ä5 keine endgültige Auswertung dieser Operation
se: Ln soll, sondern die im Jahre 1944 bei der Ski
ve sfügbaren
ofügbaren Unterlagen verwertet.

Chef Ski hat die Darstellung genehmigt. Diese


ge Langt an die beteiligten Stellen zur Verteilung,
((117)
117) Auk fertigung l/Skl
1/Skl 250/44 Gkdos. Prüf.Nr. 47 be-
fi idet sich in KTB
KIB Teil C Heft II a Handakte
"S charnhorst",
oharnhorst"t
-- 209 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 110

10.2.4; Besonderes..
Besonderes

I)
1) Oti.d.l.
Otj.d.Ii. Füstb. hat auf Grund der Entwicklung
d^r Lage im Bereich der Heeresgruppe Hord
der Bord Lfl 1
angewiesen, dem Antrag von Ski auf Verstärkung
der Luftaufklärung und des Jagdschutzes im
F:.nnenbusen nachzukommen, soweit es die sonstigen
Pnnnenbusen
Aufgaben
.ufgaben und die verfügbaren Kräfte zulassen.

MOK Ost ist von 1/Skl entsprechend unter-


chtet worden.

II) Bach Kitteilung


Kach Mitteilung 0K7f
OEVf / Y/.F.St.
’.Y.P.St. op (M) ist
F ihrer damit einverstanden, daß Uboote im lyrrheni-
F(i: Tyrrheni-
s :hen
hen Meer
Keer vorübergehend ab 12/2. wieder im Gebiet
L .ndekopf Kettuno
Landekopf Bettuno eingesetzt werden. Eabei
Dabei soll
bsi
b ;i Absetzbewegungen weiterhin Möglichkeit einer
F jindlandung v/eiter
Fjindlandung weiter nördlich im Auge behalten wer-
d
den.

XIX)
III) OKW / W.F.St. unterrichtet Ski von Weisung
an OB Südost, daß Fernlenkzug der Küsienjägerab-
Küstenjägerab-
t =ilung Division Brandenburg nach Herstellung
tfeilung
d 2;r
r Einsatzbereitschaft zum Einsatz in der Ägäis
in den Bereich OB Südost verlegt werden soll.
l.i'den

IV) Ski wird weiter nachrichtlich von CK,7


OKW / W.F.St
uiterricntet,
.iterrientet, daß als Ersatz für 214.I.D.
214-I.D. die
biss zum
bp. 15/4. neu aufzustellende 89.I.D. dem
W;hrmachtsbefehlshaber
YY ihrmachtsbefehlshaber Borwegen
Herwegen zuzuführen ist.
Mit
M Lt Abzug dieser Division im Fall Blume muß
W.Befh.
\Y Befh. Borwegen
Norwegen rechnen. Die ersten Staffeln
- 210
- 2X0 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

10.2.44 bereits unter Ausnutsung


sol en liereits AusnutEung der Alitransportstaffein
Abtransportstaffeln
der 214. I.D. zugeführt werden.

als
V) West siehtyeinzige
Gruppe Vfest sieirfFyeinzige Möglichkeit, die
Ford erung des OKW
OKff / W.F.St. nach
nach. Aufklä:
((118)) wes liehen Mittelmeer in ihrem Berejfci
Bereicl hrrkundung
hTrlnlndung
der Häfen an nordafrikanischer Küste durch V-Leute,
Grub pe erbittet
Grut>;ipe eröitxet Anweisung, ob
oh der Einsatz durch die
Grup pe über Abtvehrleitstelle
Ahwehrleitstelle Frankreich erfolgen so^l
soill
od
ode ob die Steuerung durch Abwehr / Ausland er-
oh
f olt
olgt.
3/Skl hat entschieden, daß nach Rücksprache
mit Abwehr
Abwenr I M Ansatz der V-Leute
V-leute durch Gruppe Y/est
West
ilbe ■ Abwehrleitstelle Frankreich ebenfalls er-
übep
wünscht
cht ist.

VI) Chef Ski Qu A II hat am 7. und 8/2. inKopenhage.


inkopenhag
mit Kmdr. Admiral Dänemark Organisation und Einsatz
der Alarmeinheixen, Frage des Einsatzes des Kmdr.
Adm L ral mit
mix Stab im Angriffsfall, Frage der Zusammeijt'
Zuaamme^
arb ;it der Fünrung
Führung von Küste und Küstenvorfeld
im Ingriffsfall besprochen. Außerdem wurden
wurden Be-
spr ächungen mit Chef BSO und mit dem höheren Befehl::
hab ;r
r Kopenhagen als Vertreter des W.Befh.
Y/.Befh. im Raum
See: Land - Fünen abgehalten.
See

Admiral Dänemark wurde unterrichtet, daß Kopf-


Kopf-
zah[L in der Entbehrlichkeitsstufe A auf z.Zt. etwa
10 13.000 Köpfe verringert wird. W.Befh.
7/.Befh. beabsichtigt
beabsich
Ala nneinheiten
rmeinheiten des Adm. Dänemark, die auf Seeland und
u .d

uns n eingesetzt sind, im Angriffsfall in die Kampf
at nach Jütland zu verlegen. Ski ist gleicher
f ro xt
Auft,
Auf t,assung wie Admiral Dänemark, daß diese Alarm-
Alarm-
einheiten
ex na eiten in besonderer Weise für den Einsatz in de^i
Häfen
Häf en und Stützpunkt®,
Stützpunkt.® in Betracht kommen, deren
211 -

Vorkommnisse 111

10.2.44 Bewsciiimsskräfte
BewE.chungskräfte nicht geschwächt sondern im Gegen-
teil im Angrifi'sfall
Angrifi'sfail schiagarxig
schlagartig verstärkt werden
müßlen. Diese Auffassung der Siel
Ski ist dem ’ff.Befh.
’.V.Befh.
ühermittelt worden. Der ihm
Dänemark sc