Sie sind auf Seite 1von 666

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 56
April 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/59

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
KA 104/Chef

Britische Admiralität
Case GE 156 PG 32076

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/56

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches
<Deutsches Reich»
Reich« / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 56. April 1944. - 1995
ISBN 3-8132-0656-4

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0656 4; Warengruppt


Warengruppe Nr. 21
© 1995 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Gesamtherstellung.
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde,
Bde. Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei denDruckvorbereitungen
den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommniaee
Vorkommnisse
4

()
1
(I) Prüf-Hr. ■/
Prüf-Jr. j

Nur
Hur durch
durcii Offizier !

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

( 1 .Abt. )

Teil A

April 1944

Chef der Seekriegsleitung : Großadmiral Dönitz


Großadmiral Dönitz
(2) Chef des Stabes der Ski. : Vizeadmiral Heisei
Meisel
Chef der 11.Abt.Ski.
.Abt.Ski. : Konteradmiral Wagner

Heft : 56
begonnen : 1.4.1944
1.4.194'
:e30.4.194/
abgeschlossen :e30.4.194,:
Tag -Ort
'Ort
Vorkommnisse
Vorkomm niese
Uhrzeit Wetter
1
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

1.4.1941
1.4.1941- Politischer Iiageüherblick.
lageüberblick.

(3)
■Besondere
T5B sondere Nachrichten liegen nicht vor.
ADfi V f

PG/ &OY6/M2
r» •'.< Cr ''
•'< -r •*.•• v
•p M /TAZf Lagebesprechung beim Ob.d.K.:
Ob.d.M.:
- >' / rw^^v^
'JzJ .r ^.. .
■•** .--£ -CV:
C/i .W,/> ->,•.
v■
W
'' ' 'I.) Aus Vortrag I a / 1„Ski.
1.Ski.

Zunehmende für die Jahreszeit ungewöhnliche


Vereisung des
Verleisung Pinnenbusens kann unter Umständen
schwierige Lage hinsichtlich der Netze herbei-
führen, da Reservenetze nicht "Vorhanden
"vorhanden sind.

Der starke Einsatz engl. U-Boote vor Tou-


lon gefährdet unsere U-Boote, die unter z.feiL
z.Teü
erheblichen Verlusten für die Kriegführung im
Mittelmeer aus dem Atlantik überführt sind.
Die Schwäche der eigenen Abwehr in diesem Raum
Dis Faun
macht es erforderlich, daß vorübergehend ins
Gevicht fallende Nachteile
fievicht an anderer Stelle
in Kauf genommen werden.
Ski. schlägt daher vor,133
vor (das Mar.Kdo. Jtaliei

uweisen, vorübergehend 2 zur U-Jagd im Küsten-


voifeld geeignete Fahrzeuge unverzüglich an
Gruppe Uest
Grippe West abzugeben.

Ob.d.M. ist einverstanden und weist auf Not-


wendigkeit hin, daß die U-Jäger mit Suchgeräten
:gestattet
gestattet sind.

Entsprechende Weisung an Lt.lIar.Kdo.


Dt.Mar.Kdo. Italien
und Gruppe West ergeht mit I.Skl.I a 9919/44
(4)
(4)
gKc.os. Abschrift in KTB Teil B Heft XIV.
2
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1-4.44
1.4.44 II.) Chef Ski. Qu A meldet, daß nach dem Stand vom
IX.)
15.3. auf der Krim insgesamt rund 14 00C Kann
14 00C Mann
Krie^smarinepersonal eingesetzt sind.
Krie;smarinepersonal

Weiter berichtet Chef Ski. Qu A über Organi-


Organi-
sati msänderung in Norwegenraum
Uorwegenraum durch Umwandlung
der :aD'en
KHD'en in Seetransportstellen.
Seetransportsteilen. Diese werden
(5) dem :iOK voll unterstellt, erhalten Se&r nicht mehr
wie lisher
;isher ihre Weisungen direkt von Ski. Qu A VI.

Ob.d.M, ist einverstanden.


Ob.'d.M,

III.) ?ort ag I c / 1.Ski,


Vort 1.Skio über Einstellung französischer
franjösischer
Admi •ale im Zusammenhang mit Angebot von Admiral
Admi:
Brbh&i.ut,für
Bfehti.ut, für Minensucher
Ilinensucher "Prudent" einen Tonnen-
(6) lege zur Verfügung
Verfugun^ zu stellen. Näheres KIB Teil
liäheres in KTB
C Hi
Htift VIII.
4aß
.daß XecixZct
(7) Ob.d.M. befiehlt Tüdern Admiral
Ob.d.K.
CUA .OjiuxiMLpi
' i/T.Uiluü
anläßiilich
anlä. 'lieh der Erschießung ^n^^u^^urch
s&ojioi^ Byttdoyo ^-flurch
Lnoo- Bfudoro nu Terro
risto:in seitens Obdrbefh.
riston Obgrbefh. Gruppe West Beileid zum
AiBiru'ick gebracht wird.
Audruck

IV.) Vortrag Chef 5./Ski.:

Das russische und japanische Streben, ihre guten


Streben^ihre
Bezio,hungen zu betonen,
Beziehungen ergibt sich aus der nun-
mehr bekanntgewordenen Aufhebung des Erdölabkommens
betr Sachalin, die 28 Jahre vor dem vertragsmäßiger
Ablai.f.f erfolgt ist. Eine entsprechende Vereinbarung
AblaiJ.:
ist hinsichtlich
1.insichtlich der Kohlenkonzession getroffen
worden.
word iin. Weiter ist das bekannte Eischereiabkommen
zwischen
zwis:c hen Rußland und Japan, das seitens der Russen
immer nur v,urde/auf
von Jahr zu Jahr verlängert wurde auf wei
tere 5 Jahre festgesetzt worden. Beide Länder
Bänder
haben in die Aufhebung von je 2 Konsulaten einge-
habei. cinge-
willrgt.
willigt.
- 3 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
V orkomranisse

1>.4.44
4.44 V.) H r e s 1 a g e

(8) Absetzbewegungen im Bereich Heeresgruppe


A verlaufen
erlaufen im weaentlichen planmäßig. Starker
Bructpunkt
cipunkt liegt bei 15
15.. Pz.D„
Pz.D. infolge
feinllichen
allichen UmfassungsTersuches„
Umfassungsversuches„ Wach
Nach Jnforma-
Informa-
tion HVO hat I.Pz. Armee weiterhin Boden nach
i7estt; en gewonnen.
Heftige Reindangriffe
Peindan'griffe von Norden
Worden konnten
abge
abgediesen
viesen werden . .Wach
Nach Jnformation WPST/
V7P3T/ op M
war Feinddruck gegen 1. Pz.Armee überraschend
geriig, sodaß 'läge
gering läge dort günstig beurteilt
wird .■ Westlicher
Y/estlicher G-egner anscheinend nur schwach.

läge Tamopol
Samopol ist äußerst hart. Auch im
Raum Eowel
Kowel wird hart gekämpft, aber läge günstig
beurteilt.
beurbeilt. Heeresgruppe N
W wird später voraus-
sichtlich von Feidmarschall
eldmarschall Kluge übernommen wer-
den. Südlich Pleskau sind schwere Kämpfe
entb
entbrannt,
brannt, Pemdangriffe
Peindangriffe wurden unter ^insatz
alleerr verfügbaren Kräfte im großen und ganzen
abgee^iesen.
wiesen. Russische Offensive in iiüttelfinn-
Mittelfinn-
land ist anscheinend durch außergewöhnliche
außer ge v/öhnli che
2wisschenfälle
ichenfälle verzögert.

Front ist Peuerkraft


An italienischer Pront Feuerkraft
eL ge tier Artillerie im Härz
eLgetier Harz durch Geschützaus-
fällee infolge Artilleriebeschuß und Bomben abge-
fäll abge-
sunk
sunken.
en

B e s o n d e r e s

I.)
,) WPST op (M) übermittelt folgende lagebeurteilung
WFST
im G
Großen:
rroßen:
Süde; igland nach wie vor
lüdeigland Hauptabsprungraum für
Jnvi lion. Zahl größer Verbände in England
Jnvasion.
'tidecd auf 65 erhäht.
erhäiht. Jnvasionsvorbereitungen ab-
gesc tilossen,
ilossen, Zeitpunkt losscnlagens
losschlagens und Angiiffs-
Angriffs-
- 4 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

■ 4.44
.4*44 raums m
ru. cht zu übersehen. ^Hach
ÄHach Feindauftreten,
Peindauftreten, luit—
Luft—
angriff
an.gr iff en
eti und Meldungen zeichnet sich bisher Schwerpunkt
Ealim
Raum IHink;:
Dünk:irchen, Paris, Cherbourg ab. Jm letzten Monat
keine gr
gr]iößeren Angriffe westlich linie
Linie Seine -
Bucht un
un|id Rochelle(kann bewußte Täuschung sein). Hoch
kein pl,
pl;anmäßiges Abschneiden Tersorgungswege
Yersorgungswege in rück-
wärtigen Raum Deutschland. Führer
Ptihrer rechnet nach wie vor
mit Heb enangriff an südlicher Biskayaküste. Gleichzeitige
Gleichzeitige:
Angriff gegen äüdfranzösische Küste wird erwartet,
Bandung in norditalienischein
laniung norditalienischem Gebiet wenig wahrscheinlich
mit T?eit|i
weit erer Brückenkopfbildung an V/estküste
Westküste aber zu
rechnen. Für
Pür Großangriff gegen Balkan fehlen alle An-
Zeichen und Grundlagen. ;

Zur Unterrichtung von Ski',


Ski; teilt op K
M mit, daß
Finrer
Pührer n
n:achj
acht wie vor/auf
vor lauf Abwehr ^tfezw.
Aiezw. ..Zerschlagung
.Zerschlagung von
(9)
Peindlarsi
Feindian /Irr: Biskaya
/lr^Bi4kaya durch U-Boote besonders
f( ^roßt-.Iiö
|rQß^-,Iic(:ffnung-
ffnuiig' setzt
setz^|und
(und kurzfristigen
kurzfris'uigen Einsatz von
i /
X/oQ- 80 U-Booten gegen Jnvasionsnacnschub
Jnvasfonsnachschub in diesem Raum
\l ! \
erwart et
erwartet Auch Vortrag^&dm.
Vortrag'Adm. Führerhauptquartier
Pührerhauptquartier am 31.3.
über S cjnderkampfmiffel
dnderkampfmit'fel wird von Pührer
Führer in dieser Be-
Ziehung hoch bewertet.

Anf;
Cang
ang nächster Woche ist voraussichtlich iteuch
Iteuch
:i
Mussolini:
Mussolir: i beim Pührer
Führer zu erwarten. Pür
Für besondere Wün-
Tfün-
sehe beztüglich
sche be zJüglich Besprechungspunkte erbittet op M schnellst
schnellsf:
mögliche Übermittlung.

IK) 1.3kl. 1lat


IFff 1.Ski. af M Att, gebeten, die eigenen Mar.Attaches
über die
diq Krimlage wie folgt zu unterrichten:

Did Krim ist stark besetzt durch kampferprobte


Die
V rumänische
rumänisq'he und mehrere deutsche Divisionen, die kürz-
kürz
lieh no ch
noch verstärkt worden sind. Kertsch ist in
deutschem
deutsche m Besitz, russisch besetzt ist nur die B^ksy-
Baksy
Halbinsel,
Haibinse'1, die laufend mit Hachschub versorgt wird vom
gegenüberliegenden
gegenübe rliegenden Kuban-Ufer her. Die Seilbahn über die
- 5 -

Tag Orfc
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1-4-44
4.44 Kertsch-Straße, vurde
wurde durch'Artillerie außer
Betrieb gesetzt, der Schiffsverkehr läßt sich-
sich
jedoch rieht unterbinden, weil unsere Seestreitkräfte
wegen der feindlichen Küstenartillerie sich im
Nordteil der Kertschstraße nicht halten können.
Hbrdtei]
Deutsche Machschubhäfen
Hachschubhäfen sind Sewastopol, Ak Met-
schet und Eupatoria. Nach
Hach dem Festland zu verläuft
die Fror t in der Perekop-Enge
Ferekop-Enge und entlang
des Faulen L'eeres,
Meeres, das in diesem Winter nicht zuge-
froren : st.

Krim
Kr: m ist also praktisch eine reine Jnsel-
stellung, abhängig von Nachschub
Hachschub über See oder
durch DiLtft.
ft. Lassen-
Massen- und Schwergut ist nur durch
Seetransport zu überführen. Das Halten der Krim
hängt also von Auf/Jrechterhalten
Aufjlirechterhalten der Seeverbin-
dungen Konstanza - Sulina-0dessa-Se7/astopo}.
Sulina-Odessa-Sewastopo}. ab.
Trotz früherer Verluste ist der Großschiffsraun
Großschiffsraum
ausreichend. Wesentlicher noch ist der Verkehr
der zahlreichen Kleinfahrzeuge
Kleinfalirzeuge (Marinefährprähme,
Deichte:' usw.), der an der Küste entlang geführt
leichter
wird. A;.
-A-hs
s Geleitschutz stehen R-Boote,
H-Boote, U-Jäger
und andere Sicherungseinheiten in einigermaßen aus-
reichender Zahl zur Verfügung. Bisher ist es ge-
lungen, den feindlichen U-^ooten
U-®ooten schwere Verluste
zuzufügen und die russische Duftwaffe
zuzuiügon Luftwaffe an größeren
Erfolgen zu verhindern. Gegen die Überwasserstreit-
kräfte werden außer den Vorpostenstreitkräften,
die seinerzeit in der Kertschstraße den Dandekopf
landekopf
Eltigen ausgehungert und zum Erliegen gebracht baten,
haben,
in erster Linie
Dinie U—Boote und S—Boote eingesetzt.
Nach em]ifindlichen
emjifindlichen Zerstörerverlusten durch die
deutsche Luftwaffe ist die russische Schwärz-
Schwarz-
meerflo
meerfloete
te untätig geblieben.
Für den Geleitschutz finden auch die Zerstö-
rer, T-1*oote und Hilfsfahrzeuge der
der'rumänischen
rumänischen
6
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1-4.44
I-.4-44 Eriegsnarine
Kriegsnarine Verwendung.

D< r Seenachschub
Seenaciischub nach der Krim kann
iisnn aufrechter-
iialt en werden,
halten vrerden, solange die -Ä-ngriffstätigkeit
Angriff Stätigkeit der russi-
solxen 3'lotte
sehen Motte durch die agenen
dgenen U- und S-Boote, sowie
durch. t.ie
durch e eigene Luftwaffe verhindert wird und die
russis che
dhe Luftwaffe weiterhin
v/eiterhin der eigenen Abwehr
unterlc gen bleibt.
unterle

D:
D; .s
s Halten der Krim schließt militärisch gewisse
Hachte :.l
Nachte .lee ein. Eigene Kampfdivisjenen
Kampfdivisionen bleiben ge-
bunden während einer Periode
Teriode größten Truppenmanjels.
Truppenmangels,
Der Hat.
Nac.hschub erfordert großen Aufwand, der rückwärtig
rückwärtig)'
Verbinc;:ungen zu Gute kommen könnte.
Verbinc

Ddm
D^m stehen jedoch wesentliche Vorteile gegen-
über. 'er Besitz des zentralen russischen Kriegshafens
Sewast (}pol
c}pol bedeutet praktisch die Vorherrschaft im
Schv/ar en Meer, insofern jetzt die russische Flotte
Schwär
in die Kaukasus-Häfen zurückgedrängt bleibt, während
sie im anderen Falle ihrerseits der rumänischen und
bulgarj sehen Küste unmittelbar gegenüber stände,
bulgard
Von höci
hoc!hster Bedeutung ist das Aufrechterhalten der
Kräftev
Kräften <erteilung im Schwarzen Meer für die politische
Lage ir Südosteuropa. Der russische Druck würde die
Balkan taaten und besonders auch die Türkei bedrohen
und bee influssen, wenn er nicht von seinen Zielen
abgesc.ln
in itten bliebe.

At|
A1| taches soll nachfolgende Sprachregelung gegeben
werden
v/erden
D eu schland hält in freiem Entschluß die Krim ge'
ge-
nau so lange, wie die Vorteile auf weitere Sicht die
erhebla che Belastung überwiegen. Der Hachschub
erhebli Nachschub durch di
Kriegsn arine ist sichergestellt, solange die strategi-
sehen I edingungen annäherffnd
annulierend bestehen bleiben. Diese
starke Stellung weit östlich der landfront kennzeich-
net die kämpferische und organisatorische Überlegenheit
an der eefront einem materiell starken, aber dennoch
- 7 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
8

1^1.44
1 .4.44 unterldigenen
unterli! genen Gegner gegenüber, der Ton See oder
aus de:1 Bürt gegen die Krim nichts ausrichten
Ärft
kann, n diesem kühnen Beharren spricht
D.i-lutschlands Einstehen für die bedrohten
sich De-
Bundes ;enossen und Heutralen
Heütralen aus, seine freie
Vertei Lung
.urjg der Schwerpunkte des Kampfes und seine
mehr vi
v<i:i:m gesamteuropäischen statt nur von egoisti-
sehen Gesichtspunkten geleitete Kriegführung.

(10) III,) HOK Os-; hat Operationsbefehl für "Tanne" vorgelegt,


Bearbeitung ist in Angriff genommen. Jn Verbin-
dung diLmit
damit gestellte Anträge für Bereitstellung
von Spcrrballoneinsatz
Spurrballoneinsatz sowie Ausrüstung sämt-
lieber Transporter und ffachschubschiffe
licher Bachschubschiffe mit ver-
stärktber Bordflak sind an Ski. Qu A vorweg zur
stärktcr
weiteren Bearbeitung übermittelt worden.

IV.) Entsprechend Weisung Ski. (s.KTB


(s.EPB 20.5)
20.3) hat
(11)
(U) MOK Kord
KOK Bord die Maßnahme^gemeldet,durch
KaOnahme^gemeldet,durch die die von
Ski. befohlene zusammengefaßte lührung
Bohrung von Küste
und Küstenvorfeld im Ball der Bandungsgefahr
landungsgefahr
sichergestellt wird. Bas Inkrafttreten der von
MOK Bord
Kord vorgesehenen Eührungsorganisation durch
Stichwort "Gewitter" für den betreffenden Be-
reich wird
yird von MOK
KOK Bord
Kord befohlen. Bei überraschen-
dem An .aufen feindlicher Landungsoperation und
gleich isitigsni
'Sitigsiii Ausfall der Nachrichtenverbindung
Bachrichtenverbindung
tritt sie für den betroffenen Befehlsbereich
sofort in Kraft. Ausfertigung entsprechenden Es.
(12) von MOi
MO): Bord
Nord gern. 1.Ski.
1 .Ski. 9908/44 gKdos. befin-
det s:(.ch
ch in den Akten I.Skl. I West.
Yfest.

7.)
V.) Bachden
Kachdeit Ski. zugunsten einer Verstärkung der Ge-
le it zu,i^sicherung
leitzu, (Sicherung an südwestnorwegischer Küste
auf Buf
Ihm!' chiührung
chführung der^icherung
der^Jicherung von BSO-Geleiten
11))
(03
verzic!djitet
Jjitet hat, hat Ob.d.l./Bührungsstab
Ob.d.l./Eührungsstab Befehl
zur der nicht eingeschifften Teile der
Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

■ 4>44
I1.4.44 BordfliJegerstaffel
Bordfliegerstaffel im<ieii dänischen Raum
1/196 irn.ii«ii Haum aufge-
hoben und Befehl erteilt, diese Kräfte durch General
der Iw. beim Ob.d.M.
Ob.d.K. nach Stavanger und Sola zu ver-
ver-
legen, wo sie mit Eintreffen einsatzmäßig Luftflotte
5 unterstellt
unteistellt und zur Geleitsicherung an südwestnor-
südwestnor-
wegiscler Küste einzusetzen sind. Bisherige Aufgabe
dieser Staffel GeleitSicherung
Geleitsicherung im Skagerrak entfällt.

Abschrift entspr. Fs.


Es. des Ob.d.L. vom 30.3«
(14)
KTB Teil C Heft V.
in ECB

VI.) Jm Kons
YI.) Hons t Aärz
März sind insgesamt 19 U-Boote durch Feindein
Peindein
Wirkungt
wirkun Nordmeer 2,
in Verlust geraten und zwar im Kordmeer
Nor'datlantik 15, im Südatlantik 1 und im Indischen
im Noifi
Ozean

VII. 3/Skl. berichtet )


VII.) 3/Skl.
in Kurznachrichten zur berichtet
Feindlage Hr. in Kurz
4/44 u.a.
4/44- engl.
u a. über Flottenbestand ital. Flotte im engl,
Machtb«reich,
Machtb ^reich, Aufteilung der ital. Flotte, Ausbau
(15) kanad. Marine und engl.-amerik. Schiffsverlüste,
kanad Schiffsverluste.
Ausfertigung
Ausf er1 igung der Berichtsfolge gern. I.Skl. 12359/44
geh.
geh in
:n KTB Teil 1
D Heft Feindlagematerial.

VIII.
VIII.)Zusammenfassung )Zusammenfassung
der-durch Funkentzifferung und Funk- der du
aufklärung vom 13. - 19.3. erfaßten Feindnachrich-
Feindnachrich-
(16) ten enthält
ei.thält XB-Bericht Nr.
Hr. 12/44.
Hinweisi:
Hinweis: Erfassung der Uberführungsflüge der USA-Luft-
waffe :.m
m Februar 44 siehe S. 9/10.

IK.) Auslam
IX.) .(./Abwehr übermittelt Feststellungen aus japa-
Auslani.(/Abwehr
nischen Botschaftskreisen , wonach Erweiterung des
chen Nachrichtendienstes
japanissehen
japani Hachrichtendienstes in Deutschland ange-
ordnet lst. Es wird japanischen Missionen in Deutsch-
land v
vo:>n Tokio vorgeworfen, daß sie sich allzusehr
auf deritsche Informationen verlassen. Das Verhalten
der in Tokio befindlichen deutschen Missionen erweckt
- 9 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

i-JhA4 den Eindruck als ob Deutschland nachdem Zusammen-

bruch X'
I' aliens seine ganze Hoffnung auf
auf Japan

setzt. tin
lin besonderer Nachrichtendienst soll sich

mit den Wirkungen der angelsächsischen luftoffensive


Luftoffenslve
befassen.
befasssen Außerdem fordert eine streng geheime
Anwe isuili,g daß alle technischen Geheimnisse bezüglich
Anweisung
der Eüs
Rüs ;ung
;ung ausgekundschaftet werden, da die Japaner
in ihrei
ihren angeborenen Mißtrauen nicht glauben, daß
das Abkommen
Abkp:mmen über den Austausch von Rüs-uungsgeheim-
Eüstungsgeheim-
nissen von
ron seiten Deutschland in allen Einzelhei-
ten erfi
erfjillt
illt wird.
wird o

Ski. halt
hält es für richtig, den Japanern auch
weiterhin über die militärische läge klaren
Wein einzuschenken, um ein Gefühl
des Mißtrauens nicht erst aufkommen zu
lassen.

läge
Lage 1.4.1944

I.) Kriegführung
Krijgführung in außerheimischen Gewässern:

Ke:.ne besonderen Vorkommnisse.


Ke:ne

II.) luge
Lage Westraum

Feindlage: Bei 15
15.. Gruppe wurden 2 , bei 19.
truppe
Gruppe !4, bei Azorenstaff ein 5 Flugzeuge im Einsatz
Azorenstaffeln
festges eilt. Eine alliierte Einheit kontrollierte
12.24 UH:
Uh:r span. Dampfer"La
Dampfer"Da Palma"ohne Standortangabe.
10

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkümmni«se
Vorkommnisse

•1.4.44
•1 .4.44 Jm Einbolgebiet
Einholgebiet wurden 6 engl. Einheiten geortet.
Äußert.em wurde eine größere Anzahl von ASV-Ortungen
ACV-Ortungen
erfaßt, die sämtlich widerrufen wurden.

lach sehr zuverlässiger Beurteilung Abwehrse


I'ach AbwehriB Idung
(17) T/ird
wird bestätigt, da der in zahlreichen Berichten gemel
gerne!
dete erste Schiffspulk nun geschlossen in den
Häfen des Bristol-Hanals
Bristol-Kanals liegt.
liegt.-Der2.Pulk
Eer2.Pulk liegt
in llc rdwestengland,Schottland, der 3. in den Häfen
der Irischen
Jrischen See bezw. liverpool-Bucht
Bildung eines weiteren Schiffspulks zeichnet sich
nicht ab, ist auch nach zuverlässigen Angaben nicht
beabsi
beabsichtigt.
chtigt. Vielmehr tverden
werden die Pulks laufend
Teil mit Mate-
vergrößert. Schiffe sind zum größten Seil
rial beladen. Jm einzelnen werden erkannt in Carnathen
C^mnathen
Bucht 240 000 BET, in St. Brides 110 000 BET,
BES,
in Bristol 170 000 BET, in Cardiff 150 000 BET, in
Barryport 60 000 BET, in Plymouth 80 000 BET, in
Barry]'Ort
Barnslaple
Barnsl aple —Bucht
-Bucht 65 000 BET. Jn 2oMärzhälfte
2.Märzhälfte sind in
Häfen Bristolkanals insgesamt 150 - 160 große
Mannsqhafts-Bandungsboote neu angekommen
Mannsqhafts-Eandungsboote

Eigene Lage:

G-ebiel Atlantikküste:
Gebiet

Cm Bereich La Pallice
Jm und im Bereich der Gironde
wurde je eine Mine geräumt. Geleit Dampfer "Derindje"
ist planmäßig durchgeführt. Einlaufen in Gironde
wird ii|n
jjn Morgenstunden des 2.4. erwartet.

Seeget iet Kanal:

IEjordostwärts
ordostwärts Ostende wurden 12 Minen
Jm übi
ubiqigen
igen keine besonderen Vorkommnisse.

Besonc eres:

I SY/
SW erhält Weisung von Ski. für kriegswichtige
Versuc he (D-Versuche) dem SVK sofort 2 M-Boote oder
geeigr .ete
ete Pischdampfer
Fischdampfer zur Verfügung zu stellen.
11

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter Vorkommnisse 10

1 .4.44- Atlösun.
Atilösun; durch Boote anderen Bereichs ist etwa
Juni de 3 Jahres in Aussicht genommen.

III.) N ordsee ,Kor wegen, Kord me e zi


>Eory/egen,ITord

Kordsee
llordsee

I'eindla ?e:
Feindla

5fr■5
115fr 5 Uhr ortete Ru
Eu MB Eatwijk Punkmeßträger
Katwijk
in Rieh
Eich :ung
ung 235°.
205°. Eingesetzte Luftaufklärung
sichtet .4P sm nordwestlich Vlissingen ein feind-
liches —Boot und ein kleines Fahrzeug auf S'J—Kurs
-Boot 3',7-Kurs
■ inger Fahrt unter starkem Jagdschutz.
mit ger'Lager

Eigene !

Jm Bereich südlich Helgoland wurden 19 Minen,


davon 1 durch MS-Flugzeuge
HS-Flugzeuge geräumt. Je eine wei-
tere Mine wurde nördlich Terschelling und nörd-
nörd-
■kum geräumt.
lieh Bo •kum
lich

Geleit 1237 Hoek - Elbe ist 1200 ü°hr


hr in Bormum
Borkum
eingetr
slugetr3rfen
)ffen und hat 1700 Uhr
Ueitermarsch unter
unter
Anschlu3 von 7 Dampfern
Dampfem des Elbe - Ems-Verkehrs fort-
gesetst
gesetzt Geleit 490 Elbe - Hoek ist
ist 1900 Uh.r
1900 Uhr
mit 4 D,
D,impfem
D.impfem von Elbe angelaufen.

Jm Ysselmeer
Tsselmeer und in zeeländischen Gewässern
Gev/ässem wur-
den ca.
ca 69 000 BET
BRT geleitet.

Norwegen
Uorwegen / Kordmeer:
Hordmeer:

Feindlage:

Be:.- 113.
Be Gruppe wurden
8* Gruppe wurden vormittags
vormittags 8,
8, nach-
nach-
mittags 9 Flugzeuge im Einsatz erfaßt. Eine engl,
Einheit wurde 2001 Uhr in AB 5340 und 2222 Uhr
ih AB 5 520 geortet.

Eigene Luftaufklärung sichtete in Jokonra


Jokonga
i rro
er ci O U„^J _-i _ _ •,, °
mittags 2 Handelsschiffe auf von 2-5
von 2-33 000
000 BRT
BET
12 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorkomraniNse
[’hrzeit
Uhrzeit Wetter

11.4.44
«4.4-4 und 4 Schiffe unter 1 000 ERT
xmd BET . Aufklärung an
schottj:ischer Ostküste
schott führte nicht zu genauer Einsich
in die Häfen. Jm Horray
Morray Eirth
Firth wurde neben einigen
Vp.-Bc oten und anderen kleinen Einheiten ein leichter
0
Kreuze:r' und 5 Zerstörer auf Kurs 60 gesichtet.

tiQ-Geleitzug hat in der Macht


Nacht zum 1. offenbar
Ausweichbewegungen nacn
nach Horden gemacht. Er wurde
durch ein U-Boot 0300 Uhr in AB 6159 erfaßt.

Eigene Lage:

Am
m 31. herrschte im Bereich Adm. Polarküste
Polarkuate sehr
lebhafte Einflugtatigkeit.
lebhaite Einflugtätigkeit. Auf Betsamo
Petsamo wurden ca. 30,
auf Kirkenes 10 BAW gemeldet.

4.m 1. vormittags wurde eine Spitfire


4m Kaa-
über Kaa—
f jord gemeldet, sodaß Einsicht in Liegeplätze sichei
sicher
"Tirp .tz" meldet am 31. 1330 Uhr
"Tirp: in Netzkasten
Setzkasten in Kaa
Kaa-
f jord eingelaufen. Auslaufen zur Wiederholung der
Hochs' ;fahrt
fahrt xst
ist auf 3.4. morgens festgesetzt.

iur
:ur Operation gegen PQ 31 haben Gruppen Tor, Hanm
Hamn
und Bi;_itz
;J_itz bis 31. abends mit 16 Booten im Vp.
Streif''en
Strei:ien von AB 5759 bis AB 8644 bei Tage getaucht
1
gestai'.den.
gestai Entsprechend Bewegung des Gegners wurde
g=rin e Verschiebung des Streifens
gerin re in nordwestlicher
Eicht mg durchgeführt. Nach
Mach Auftauchen-
Auftauchen haben Boote
ab 21 .40
40 Uhr nach Peilzeichen Luftfühlunghalters
operi,srt.
=rt. Mach
Nach Kopplung wird Auftreffen des Geleits
auf nürdlichen
irdlichen Teil des Vp.Streifens erwartet.
Fühl
Fühl .g am Gegner wurde durch die Luft am 31 • bei Tag
Njlicht
und M acht aufrechterhalten. Sie wurde am 1.4*
1.4.
abgeb>rochen
rochen und 4 Stunden vor Lämmerungsbeginn am
Nachm ittag wieder aufgenommen. Eine Bv 138 ging ver—
loren

Jn der Morgendämmerung des 1.4. wurde der nörd-


lieh ausgewichene Geleitzug an AB 8110 von wenigen
v/enigen
Booti erfaßt. U 968 hat einen Zerstörer wahrscheinli
- 1-3 -
- 1-3 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 11

L^.44
1>4.44 verse:
verserü:t. Luftfühlunghalter wieder
wurde 1820 Uhr v/ieder
aufgenij):)mmen.
aufgenommen. Boote operieren auf dem Marach
Marsch
und auo
aus Vp.Streifen heraus aufgetauoht
aufgetaucht nach Füh-
lungiia: .terpeilzeiohen zum Kaehtangriff.
lurghalterpeilzeichen Nachtangriff.
Lau: 'e des Tages wufde
Jm Laufe wurde -!cn.Tr968
-soi.'TJ'gOS ein weiterer
Zerstö. ■er verseiikt
Zerstö *er versenkt und von 6741 sin
U 674 ein weiterer Zer-
störer wahrscheinlich versenkt.

Bas Gros des Geleits wurde von den Booten


Uns
off enba:■r wegen starker Abwehr bisher nicht erfaßt,
offenbar erfaßt.
Bas To
Das To:-setzen
‘setzen wird den Booten durch schwere See
und di'i
dit stark in Erscheinung tretende Trägerluft
ersehuirert.
erschwert.

IV.) Skagerrak,
IT.) S] :agerralc, Ostsee-Eingänge, Ostsee:
Ostsee

Peindla,gej
Feindlage

K^ine
K iine besonderen Erkenntnisse.

Eigene Lage:

Z un kinenräumdienst
Minenräumdienst waren in den Ostsee-Ein-
gangen 22 Boote, in der Ostsee
gängen 24 Boote und 7
Ms-Plu^;zeuge
Ms-Flu zeuge eingesetzt. Jn der Kieler Bucht
und im Fehmarn—Belt
Fehmarn-Belt wurden 26 Minen geräumt. Bei
Geleit Dampfer
Bampf er "Thetis’»
"Thetis’’ detonierte am 31.
1825 U ir
U. -r bei rot 15 A eine ELM/J
ELK/J hinter KFRG.
KJRG.
Dampfe■ ?^ ist
Bampfe ist mit
mit unklarer
unklarer Maschine
Maschine in
in Kiel
Kiel einge-
einge-
schlepI 3t .

A if Dampfer
Alf Bampfer "Minna Cords"
Cords” entstand in Kopen-
Lagene Werft Detonation
hagens:: Betonation in Wellentunnel, durch
die le
leichter
achter Sachschaden angerichtet wurde, vermut-
lieh
lich Sabotage.
iabotage.

Gjleitdienst
G' leitdienst ohne besondere Torkommnisse.
Vorkommnisse.

N itzldgerarbeiten
itzldgerarbeiten im Finnenbusen wurden fortge-
fortge-
- 14 -

T&g
Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse

-1'1.4.44
«4.44 setzt
setzt. Verschärfung der Eislage blieb auf diese Ar-
beit tisher ohne Einfluß. Südwestlich Vaindlo hat
"Nett qlbech" im Nachteinsatz mit "To
"NetteIbeck" "Togo"
go" am 1.4.
nisches Motorboot mit Flüchtlingen in See-
2300 ^Stnisches
not ai
atf
.üf genommen.

V.) H andelsschiffahrt

/Ski. FH berichtet über Schiffsweg und Kußland-


nachschub von USA nach Persischem Golf für die Zeit
vom Ncvember 43 bis Januar 44. Ausfertigung l.ikl.
I.Skl.
10094/44 gKdos. und über Nachschub und Schiffahrts-
Sohiffahrts-
abfainten von USA nach dem Suez-Gebiet für gleiche
abfahiten
(18) Zeit Ausfertigung gern. 1.Ski. 10100/44 gEdos.
gEdos, in
ETB l£il
KTB Teil C Heft ZI.

(19) VI.) I Boot skriegführung

A us dem Indischen Ozean


Ozean' und dem Atlantik
liegen besondere Meldungen nicht vor.

((20)) vii.; Luftkriegführung .


VII.)

Nestraum
Jn Belgien wurden am Tage 16 Feindeinflüge ge-
meldet mit Bordwaffenangriff auf Flugplatz Lille-
Eüstengebiet Le Havre - Cherbourg und in
Nord. Jn das Küstengebiet
den Raum Chartres flogen 10 Flugzeuge ohne anzugrei-
fen ein. Jn der Nacht zum 2.4. wurden 10 Feindein-
flüge in den 't''aum Charlesroi, Valenciennes mit Bord-
^aum
- 15 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
12

11.4.44
«4-0 44- waff emngriff auf eine Fabrik und Einflug von 2
waffenangriff
Slugzet gen in den Raum Bayeux - Caen und von
Plugzeigen
7 Flugs
Flug2 eugen
engen aus dem Süden in den westfranzösischen
Raum gemeldet«
gemeldet.

Reichst; ■e
Reichst ebiet:
biet:

Vc:mittags flegen
Vc flogen 2 kleinere Jagdverbände
nach 01
nach. Ol]cdenburg und Westfalen
Vfestfalen ein und griffen Flug-
Plätze He^pe
platze He»)e , Gütersloh, Rheine,und Hopsten an.
eigeriee Flugzeuge wurden
7 eigei wurden zerstört. Auf der
Strecke Osnabrück - Quakenbrück wurden Bordwaffen-
angrifiee gegen einen Personen-und
angrifl Personen^ und 2 Güterzüge durch-
geführt.
geführt

Me
Mehrere
hrere 100 Kampfflugzeuge flogen unter Jagd-
schütz in den Raum Straßburg bis zur linie Stutt-
gart - :Iodensee.
odensee. Auf Straßburg wurden 100 Spreng—
Spreng-
bomben abgeworfen, Angriff galt den Junkers-Flugzeu;
motorerwerken.
motorenwerken. Außerdem wurde Pforzheim angegriffen-
Über Abwehrerfolge liegt Meldung noch nicht vor.
Jn der Hacht
dacht zum 2. wurden 50 Feindeinflüge in
das Seegebiet der westfriesischen Jnseln
vermutlich zur Verminung beobachtet. Weitere
schwächbere
ere Verbände flogen in den Raum Celle -
Braunschweig und in das rhein,-westfälische Jrdustrie-
Jrdastrie-
gebiet
"ebiet ein. Auf verschiedene Orte v/urden
wurden
einzeln e Bomben abgeworfen. Kurz nach Mitternacht
lattemacht
wurden mehrere Feindeinflüge im Seegebiet
nördlic h der ostfriesischen Jnseln und vermutlich zum
nördlich
Angriff auf eigene Geleite gemeldet.

Mittelneerranm
Mittelgeerraum

Am -31. wurde"über
Am wurde'flüber der Ägäis und dem griech.
Raum 21 Aufklärungsflugzeuge festgestellt. Jm
kroatis
kroatischen
iphen Küstengebiet betätigten sich Jabos.
16 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhraeit Wetter

♦ 4,44
.^»44 Jm ital. Frontgebiet vurde
wurde der Einsatz von 180
Peindf lug
Peindfli gzeugen
zeugen gegen eigene Stellungen und Hach.scliu’b—
Nach.sch.ub—
wege festgestellt.
feutgestellt. Weitere Flugzeuge führten Angriff
hei Pesuara und im
bei in Raum Benedetto, ferner auf
Livorno und Ankona
Ahkona durch. Nördlich Viterbo
Viterho wurde ein
Bahnhof zerstört.

30 Arado 196 waren zur Sicherung eigenen


Geleits in der Ägäis eingesetzt.

f eindlii.che
Jn der Nacht zum 1. wurden im Dodekanes 3 feimdlidhe
Jl
Aufklärungsflugzeuge
Aufklä;imngsflugzeuge und auf dem Balkan 2 Feindflug-
Feindflug—
z;-ir Bandenversorgung gemeldet. Ein einzelnes
zeuge zur
Flugzeug griff Ankona an.

52 eigene Torpedoflugzeuge und Kampfflugzeuge


waren g ;gen das große Ostgeleit im Seegebiet von
g;gen
e:i Lngesetzt.
Tenes eingesetzt. wahr—
Ein Dampfer von 7 000 t ist wahr-
scheinlich
seheinl 000
Ich gesunken, 6 weitere Dampfer mit zus. 42 000
Ta iker mit 17 000 t und 1 Zerstörer erhielten
t, 2 Taiker
schwere Treffer.

2 Dampfer mit zus, 8 000 BRT wurden wahrschein-


lich be
beschädigt.
schädigt. 12 eigene Flugzeuge werden vermißt.

Am 1. wurde'von
wurde-von eigenen Flugzeugen im mittleren
Mittelmper Aufklärung geflogen.
Kittelmser

Ostraum
Osträum

An der Ostfront wurden am 31•


31. 1790 eigene und 495
..isätze
Eeindeif
leindei" Yer-
isätze mit 22 eigenen und 16 feindlichen Ver—
Lüsten gemeldet.
lüsten ?emeldet. Von
Ton den eigenen Einsätzen befinden sich
121 Flu?i?zeuge
Flug.gzeuge zur Versorgung 1. Pz.Armee und 57 Flugzeuge
zur Ve rs orgung von Kowel. Von den Verlusten entfallen
7 auf die Versorgungsflugzeuge.

To a Luftflotte 4 wurde Lichtbilderkundung von


Vo
durchgeführt.
Batum darchgeführt.
Datum

Üb,er
er Einsatz von Luftflotte 5 gegen PQ 31 ist berijih-
tet.
- 17 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
13
13

1.4.44 VIII.) Kriegführung im Mittelmeer und Scnwarzen


Schwarzen Meer.:

(21)
1.Berei <;h Har.Gruppe
Mar.Gruupe Tfest:
7/est:

Feind age:
Feind:

jf.us' Gibraltar sind 7 Frachter, 1 Hilfskreu-


i.us
zer ujid Zerstörer, durch die Meerenge
uh'd ein Zerstörer,durch 14
Frach er,
Frachter, 1 Zerstörer und 6 Korvetten in den
Atlan' ik ausgelaufen, vermutlich zur Neubildung
Atlantik,
de MCS
des HJCS 44.

>200 Uhr sind 2 ital. Kreuzer aus Gibral-


tar mit unbestimmtem Ziel ausgelaufen.

Tom
7om Atlantik liefen mittags 7 Zerstörer,
5 Kor/■etten,vom
Kor retten,vom Mittelmeer 4 Zerstörer in Gibral-
tar epn.
epLn.

Jn das Mittelmeer ausgelaufen sind 1400


Uhr 1 Zerstörer und 5 Korvetten.

Eigene Lage:

Vor franz. Südküste wurden 6 Fahrzeuge mit


12 0C0 BRT geleitet.

Jn der Nacht zum 2.4. wurde vor Nizza fdl.


U-Boct gesichtet und bekämpft.

2. Bereich
Berei ch Dt.Mar.Kdo.
Dt.KsLr.Kdo. Italien:

Feine läge:

Über das bei Kap lenes


Tenes durch Luftwaffe
ange ^riffene Ostgeleit sind im Laufe des Hages
l’ages
weit ere Meldungen nicht eingegsngen.
eingegangen.
■ufklärung war im gesamten Seegebiet durch
Luft .ufklärung
Watte rlage
Watt stark beeinträchtigt. Eigene Luft-
auf k:
kJ ärung sichtete 2240 Uhr etwa 45 sm westlich
Neap (1
el 23 Schiffe , davon 1 Zerstörer, 3 Hanker
Tanker
18 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

•.4-44 ■and
und eiren
eiten Truppentransporter
Tmppentransporter auf vermutlich
verBiutlioh 160
Jn der Kacht
Nacht zum 2. wurde von eigener Luftwaffe
luftv/affe im See-
gehiet Anzio stärkster
gebiet stärkster, bisher in der. Nacht festzustell|en-

(22) der Sol


Seiiffsverkehr
iffsverkehr beobachtet. Vor Kap Ci/öeo
Cjfceo wurden
50 Einleiten
Einheiten im Kurs auf Anzio und nördlich Ponza 30
50 Einheiten
Einleiten beobachtet.

Eigene Lage:
lare:

D
De:r Gegner setzte ab 31 »3. - 1'.4.
t./h. Luftangriffe
gegen I äfen der Tfest-
West- und Ostküste fort. Jn Benedetto

(23) ist eir Liegeplatz ausgefallen. Jn Sestr*- Levante


wurdai f Werft
lYerft 2 KPP's
ILB’P’s schwer und 1 MPP leicht besoh
besch
digt.

Be i dem Luftangriff auf Livorno am 30. nachmittags


wurden von 3 außer Dienst liegenden Hs-Booten 1 ver-
nicht et und 2 beschädigt. Schlechtwetterlage verhinder
nichtet verhinder-
te eig en
en'e Operation. Hinenaufgabe durch 2 TA-Boote mußt
abgebre chen werden. Aufgaben an Ostküste durch 2 MÜE-
abgebro MAS-
Boote ind verschoben.

Jn Monat Kürz
März wurden im Bereich Dt.liar.Kdo.
Dt.Mar.Kdo.
Jtalien an der Westküste 39 000 , an der ®stküste
Italien °stküste
«
000 tons außer den von und nach Dalmatien 22 700
12 OOOS
tons insgesamt 74 500 tons befördert. Ergebnis verdie::it
nach Feststellung Dt.Mar.Kdos. bei Berücksichtigung
des Ausfalls vieler Tage aus Wettergründen eine
besondere Anerkennung 'der
-der Leistung der eingesetzten
Flottillen und Verbände.

Durch llarineeinheiten
Marineeinheiten wurden im März 15 Flugzeuge
sicher und 1 wahrscheinlich
waarscheinlich abgeschössen,
abgescnössen, 1 S-Boot
wurde v)ersenkt.
versenkt.

3. Bereich Mar.Gruppe Süd:


Bereich! Kar.Gruppe

ijdria
a) Adria
Feindlage: Am 31* abends wurdenvor
wurdetivor Ortona 3 kleine
Einheiten auf Ostkurs gesichtet und 9 weitere klei
ne Einheiten mit Gerät erfaßt, davon 4 auf Nordkurs
19
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter
14
14

1,-4.44
L-..4-44 J:i Vis wurdaaam
wurdai am 1o4»
1.4« 4 Hilfskriegsfaixzeuge
Hilfskriegsfaurzeuge
und e ;wa 5 mittlere und kleine Boote festge-
stellt

läge:
Eigene lage:

1 T-Boot und
1-Boot xmd 4 Bandungsboote
landnngsboote in Tam-
Tara-
stelluig vor Jnsel Brao wurden durcii
durch. Jabos
Jahos ver-
senkt .
senkt.

Ägäis:
b) Ägäis

U - Jäger 2127 wurde 2 sm in Calamata-Bucht


Calamata-Buciit
Hir von 4 fdl. Flugzeugen angegriffen
1130 Uir
und versenkt.
versenkt, Flugzeuge haben auf Rettungsfloß
und im
in Wasser treibende Soldaten geschossen. Floß
wurde durch diesen Beschuß versenkt. Infolge
Anwachjsen
Anwachsen orkanartigen Sturmes mußte TA 16
1
von Gjeleit
Gteleit Dampfer "Centaur
"Centaur" ' bei Silaria land-
schutz aufsuchen. Dampfer "Centaur" wird vermißt,
vermißt.
Suche mit Flugzeug war bisher ergebnislos, wird
fortgeset zt.
fortgesetzt.

Jn Ägäis wurden im März


Kärz 21 Feindminen ge-
räumt, 3 Treibminen abgeschossen, 1 Feindmine
geborg en.

c)Schwär zes Heer:


Meer:

Feindl a^e:
Feindd

lichtbildärkundung von Batum ergab


Iichtbilddrkundung
einen schweren und einen leichten Kreuzer,
1 Zers törer, 1 Zerstörerrumpf, 3 U-Boote ,
26 R-I oote, davon 9 an Land, 13 S—Loote,
S—^oote, davon
7 an I1 and , 7 ansch. Motorboote, 4 Tanker mit
6 00
Frachte^Sn^ " -^
zus. 1 1 C00 BRT, 2 Fracht
1 Frac hier
hter und Fahrgaster
Fahr^aster mit 9 000 BRT.
ERT.

Eigend Lage:
3igc-ne
■4m
4m 31. nachmittags wurde Feodosia von 18 fdl.
- 20 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V o rkomnmiss e
Uhrzeit Wetter

•-4-44
»4.44 Flugzeugen unter ‘'agdschutz
"agdschutz angegriffen,
angegriffen. ü
U 9 wurde
am Dj-ifokkörper
Drrfokkörper beschädigt , Kommandant und 2 Mann
kam
T/urden verwundet. Durch Flak
wurden ^laK wurden 2 Abschüsse
mit Sicherheit, 1 dritter wahrscheinlich
Viahrscheinlich erzielt.
Bei erneutem Angriff am 1. vormittags mit
32 Flugzeugen entstanden an einzelnen Fahrzeugen
leichte Splitterschäden. Jagdabwehr erzielte 4 Ab-
Ab-
schüsse.
7p. Streifen in Kertschstraße-
Kertschstraße hatte in der
Nacht zum 1. keine Feindberührung.
Jn der Nacht zum 2. mit 4 MFP besetzt. Jn der
Nacht zum 1. 3. Sperre vor Dnjepr - - Liman
wurde 3- liman
plannä^ig geworfen.
plamäiig

Hafen Otcchakow
Otschakow ist mit IHA
DMA verseucht.

iiärz wiaräen
Jm März wurden zur Krim 45 557 t Versorgungsgut,
92d Soldaten und 1108 Pferde überführt. Ton
6 92C
der'Frim 12 680 tons , 10 492 Urlauber, Volksdeutsche
derlrim
russische Arbeiter und Kriegsgefangene und 180 Ver-
wundete befördert. An Westküste Krim wurden 17 131 t
beföldert.
bef öl dert.

Xdr.Adm. Schwarzes Meer hat mit Operationsstab


Kdr.Adm.
vom1 ergehend von Simferopol nach Carmen Sylva ver-
vorütergehend ver
legt.
legt

((24)) XZ.)
IX. lage
Lage Ostasien:

Besondere Nachrichten
Nachricnten liegen nicht vor.

C/Sk
c/Sk:.
1/Ski.
l/ßkl.
r
(25)

AA S Ib Ib(Kr)
21
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 15

2.4o 4-4
ii.l-.44 Politischer lageüberblick.
Sonntag

Ee:jie besonderen Nachrichten.


Ke:jie

lagebesprechung
Lagebesprechung bei Ob.d.M.

I.) Bei Vertrag L /l.Skl. über Zampfeinsatz


Vortrag I 1 Kampfeinsatz gegen

Fei:idgeleit im Kittelmeer,
Pei:idgeleit Mittelmeer, wirft Ob.d.M. Pfage
Frage
auf, ob nicht in der gegenwärtigen Kriegslage
auf
ein ; Bekämpfung des Nachschubs für Rußland
dur :h die PQ-Geleitzüge wichtiger ist als
Ton lageversenkung schlechthin.
Tonlageversenk.ng

C/Skl. bemerkt dazu, daß er sich mit Chef


Gen st.d.lw.
it.d.Iw. über Zuführungsfrage zu gemeinsamem
Ang: •iffsschwerpunkt
iffsschwerpunkt im Nordmeer völlig einig
gew
geworden
Jrden sei.

II.)Che : Ski. Qu A

Gruppe Süd hat am 1.4. abends zur Werft-


V/erft-
fra ;e im Schwarzen Meer folgenden Bericht Ob.
fra;e
Werftstab A.S.M. übermittelt:

1.) Verstärkung Warftkapazität


Werftkapazität Konstanza und
Umstellung Varna auf Rep., dafür Verlegung
Neubauten von Varna an untere Donau beab-
sichtigt. Würde Ausfall Odessa im wesent-
lichen ausgleichen.

2.) Rumänischer Räumungsbefehl Galatz machte


jedoch Rep. U-Boote , KT-Schiffe,
ET-Schiffe, R-Boote
22 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

••4.44
4.44 dort ulndurehführbaro
durchführbar,) Beantrage WeiterftUarung Werftbetr
'/eiterführung fferftbetr[i.e-
bes zu erzwingen. Auf jeden Pall solange, bis andere
Betrie be verstärkt.

3. ejgfall
eg:fall Galatz )
und Bonauwerften
Donauwerften ist ffiederher-
V/iederher-
Bei Wff
stell g bisheriger Yferftkapazitäten nur teilweise in
fferftkapazitäten
2 bis 3 Monaten möglich.

4. sfall Odessa )
und Donauwerften Aufrechterhaltung
Bei Au
Krimn
Krimnaajchschub
ohschub stark gefährdet. "Hektor"
"Hoktor" undurchführbar

5. Binse.
Eins oh
haltung
altung DB SO für Kriegsgebiet schädlich.

Gruppe fügft
fügt hinzu:
hinzu

1. )
Io) Wegen etwaiger Gefährdung unterer Donau Wegen
kann beab-
sichtr
sichti gter Verlegung Neubauten
Heubauten dorthin nicht voll
zugest immt werden. Von lageentwicklung abhängig,
2. )
en nochmals sofortige Entscheidung Erbitt
höheren Orte
Ortek
bezügli ch Nichträumens Galatz zu erwirken. Ausnutzung
macht Entfernung Bront
Eront 50 km notwendig.

3. nurg Kapazität )
durch Verstärkung Betriebes
Erhöh
Erhöhi
(26) Sewa. nach Personal und Maschine^ möglich.
möglich, Wegen
'liegen ungokl
ungekl:
ter Da
La e Krim und möglichen Verlustes fferkzeugmaschi-
Werkzeugmaschi-
nen do rt. Entscheidung erbeten.

4 o) Durch iferänderung
4. iCeränderung Kriegslage
) und läge ‘Werften
Werften
Durch im Op.-
0p.~
Gebiet ist augenblicklicher Zustand Zweiteilung
Oberwe rftstabj^
rftstabfc, -
iLänderoetfeftragter, einschl. Dr."Ehenius"
Länder oetf^f tragt er, einrchl. Dr."Bhenius" mil. untrag-
bar. ffsrftbelegung
Wsrftbelegung und Steuerung sämtl. Eep.Stätten
Rep.Stätten
müssen in einer B
Band
and zu Gunsten mil. Rührung
Bührung konzen-
triert vrerden.
'werden. Erbitten daher Übertragung Gesamtlei-
tung apf
a|if bewährten Chef Oberwerftstab Sohwarzmeer.
Schwarzmeer.

Bezüglich
Bezug Lieh Räumungsbefehl rumänischer Werften hat sich
inzwischen ÖKW
0.KW durch WEST op (K)
(M) eingeschaltet. Anträge d^
de
- 23 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
16

22.4.44
-4.44 Gruppe Haufen Dt.Bevollmächtigten
laufen über OBV an Dt.Bevollmächtigten
General als Wehrmachtsvertreter in Rumänien
»***. Jni eressen der Kriegsmarine nimmt
*«*. in Buka-
Buha-
re st Mai.Verb.Stab
rest Mai .Verb.Stab Rumänien
Rumänien wahr.
wahr.

Gn; ppe Süd


Grippe wird tngewiesen,
angewiesen, diesen Stab
auch ihi ■erseits unmittelbar anzusetzen, bzw.
ihierseits
falls lägeentwicklung zusätzliche Vertretung
lageentwicklung
dt. Mari
Marineinteressen in Rumänien
neinteressen in Rumänien erfordert,
erfordert, ent-
ent-
Sprecher .den Vorschlag herzugeben oder eigene Ab-
sprecherden
sichten zu melden.

Abs ehr. entspr. Weisung I.Skl.


l.Shl. 9970/44 gK„
gK0
(27)
in KT
KTB3 leil C Heft XIV
KIV a

(28) Bezügifcch
Bezüglich der Krage des Bänderbeauftragten
Dänderbeauftragten
des Haup'
Hauptausschusses
ausschusses Schiffbau
Schiffbau befiehlt Ob.d.M.
befielt Ob.d.M.
fernschi
fernschriftliche
iftliche Mitteilung an Generaldirektor
A
Merker im Sinne des ntrages der Gruppe unter Hin-
weis auf Tatsache, daß Rumänien bedrohtes Gebiet
gev/orden sei.
geworden

Ob.•d.M.
d.M. legt besonderen Wert auf Sicher-
Stellung3,daß
,daß Tendenz , Krim und Odessa zu halten,
bei GrupEpe
pe Süd völlig außer jedem Zyreifel
Zweifel steht und
bringt däies
ies während der lagebesprechung noch im
Kem
Ferngespräch
6espräch Ob.Gruppe Süd gegenüber zum Ausdruck.

Ferngespräch wird anschließend wie folgt be-


stätigt::
stätigt

11.)
.) Absiiht
Absi;ht Odessa zu halten besteht unverändert.
Für zu erwartende Transporte notwendige Repara-
tur-Kapazität deshalb vorläufig erhalten.
2.) Von mil.Seite keine Bedenken gegen Erhöhung
leis ungsfähigkeit Werft Sewastopol für
Leistungsfähigkeit
Reparaturen. Kalls
Falls Maßnahmen von hier erfor-
derl
derlich,
ich, bei OKM — K
iC anfordem.

OKW /WFST
/WKST op M wird von dieser Bestätigung
fernsohr iftlich unterrichtet (nachr.KVO
fernschr (nachr.HVO zu OHH/Genst.d.i
OKH/Genst.d.f
- 24 -

Tag Ort Vorkommnisse


V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

.4.44 d.L./Püstab X a EM) mit folgendem


Ob d.L./Füstab
und Ob. foleendem Zusatz:

Für Kriegsmarine wegen Dauer etwa notwendig wer-


Itr
dender Räumung z.B. Odessa nach,
nach wie vor von beson-
beson-
derer Iedeutung, daß Änderungen bestehender Absichten
SRI. bekannt werden, weil unterstellte
frühzeitig bei Ski.
Stellen trotz enger Verbindung mit örtlichen Stellen
des Heeres Maßnahmen dieser Art nur auf Anweisung See-
kriegs! eitung
kriegs] durchführen sollen.

ag Chef Ski. Qu A VI
III.) Yorti aa über Verhalten RK3
RKS
üt er Kriegmarine,
gegenüt
gegen wobei zwischen Ob.d.M.
und übi iger Kriegsmarine betonteriitJnterschied unter
betont er; Unterschied unter-
stellt wird. A VI wird erhobenen Vorwürfen sachlich
entgegentreten und bittet Ob.d.M. lediglich sich vor
Kriegsii arine zu stellen.
Kriegsü Weitergehende Maßnahmen,
etwa gsrr eine Revision der
gs-i. s.Zt. erfolgten
- Beauf-
Beauf—
tragung *^kl. Qu A VI ^liSht
des RKS, bezeichnet Chef Ski. ^iiöht
notwendig und auch nicht möglich. Ob.d.M. wird in
nächster Zeit den Besuch des RKS empfangen und bei
dieser Gelegenheit das gesamte Proolem zu bereinigen
suchen. Chef Ski. Qu A VI erhält Auftragy-Besprechungs-
Auftrag-,--Besprechungs
punkte vorzubereiten.

IV.)H e e 3i e s 1 a g e

HVO berichtet:

Ostfront:
Ostfroi.t

Ab setzbewegungen am Bug planmäßig. Starke Peindan


Absetzbewegungen Peindan-
griffe am linken Prügel 6.Armee und an der Pront zwi-
5illigulrluß und
schen lilligulfluß
sehen und Dnjester. Das Bestreben
Dnjester. Das Bestreben der
der fdl
fdl
Führung
Pührun^ geht weiter
weiter dahin,
du.hin, durch Vorstoß längs des
Dnjester
Dnjest;<ir und in Bessarabien die 6. und 8.Armee einzu-
einzu-
kesseln. Auf Präge O.B., ob Odessa zu halten sei,
kesseüuji
gibt HH.V.O.
V.O. verneinende Antwort. Durch unsere schnelle
Absetzbewegungen,
Absetz'Bewegungen, durch Nachschub- und FiihrungsSchwie-
F'uhrungeschwie-
rigkeiten
rigkei en hat zwar Feinddruck z.Zt. ein wenig nachge-
Peinddruck
lassen
- 25 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 17

.4.44
22.4.44 Sobald jedoch
j edoch. Russe wieder aufmarschiert ist,
wird sein
seijn milit.
milit und polit. Hauptziel Odessa
sein.
Jassy
Bei Ja sy wurden Feindvorstöße
Reindvorstöße aufgefan^en.
aufgefangen. Ab-
und
setz- ur|id Durchbruchs b ew eg nagen der 1I.Pz.Arnee
Durohbruqhsbev/egungen .Pz.Armee
nach We
nach. Westen
ten planmäßig, Spitzen haben Sereth er-
reicht. Zunehmende BetriebsstoffSchwierigkeiten,
■Versorgung
Versorgung durch Duft;
Luft; harte Kampfe
Kämpfe zwischen
Heranf Irrung der neuen Divi-
Stanislsu-und Kowel, Heranführung
sionen ilanmlßig.
ilanmäßig. Stocken des eigenen Angriffes
südostw. Brest, dort operative Gefahr für
im Raum südostw,
einen gioßräumigen
gijoßräumigen russ. Angriff nach Horden
weiterhin stark gegeben.

Russ. Großoffensive Pleskau gewann 2 km Boden,


EUES. 2
ve2fügbaren Reserven dorthin im Anmarsch, da-
alle veifügbaren
durch bedenkliche
b«denkliche Entblößung der Front von Hev/el,
Uewel,
wo ebenfalls Angriff zu erwarten steht.

Jestlat e :
Westlage:

eit ere planmäßige Jnvasions Vorbereitungen,


'^eitere
Angriffe auf luftwaffenorganisation
luftv/affenorganisation udd Verkehrs-
Verkehrs-
einrich.1 ungen. Verlegung vor
einriehl von kampfgewohnten Divi-
E.US dem Mittelmeerruum
sionen £.us Mittelmeerraum nach England. Jm
letzteren
letzter^: n auch Verkehrsstörungen durch Überlastung
Eisenba'.tynnetz. Weitere Anzeichen für eine Neben-
Eisenbalnnetz.
aktion ::nn Südfrankreich. Gegen den Balkan werden
nach wie vor nur Ablenkungsangriffe vermutet.

V.)Vortrag I op /l.Sml.
/l.Ski, üoK-
über Operationsbefehl von üoK-
Ostsee Jür
jür Unternehmen
ünternehmen "Tanne". Ausfertigung gern.
((29)
29) 1.Ski.
1 .Ski. ‘ O13/44 gKdos.Chefs, wird in Operationsakte
013/44 gEdos.Chefs,
"Tanne" abgelegt (Anlage zu KTB 3 0
KT Teil 0 Heft III).
Eire
Eii. fffST. op (M)
.e weitere Ausfertigung hat WfST. (K)
erhalten.
erhalteen Vortrag bei Führer kann in etwa 8 Tagen
Eu^charbeit
nach Eui' charbeit des Befehls erfolgen.
- 26 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

g-4.44
2-4.44 1^3. / 1 »Ski,
jLk .Ski, meldet, daß Stellungnahme von
Fdii Ost zu Anfrage Von Ski. betr. Aalandsinseln
Pdä Aalandsinceln
der von Ski. gestellte^
vorliegt. Aus Beantwortung der' gestellten
Fr igen ergibt sich nicht, daß Benutzung der Aa-
Br Aa^
laidshäfen sich etwa bereits zu gewissem Gewohn-
Inidshäfen siüh Gev/ohn-
hep.tsrecht entwickelt hat. Da-mit
Ba-mit entfällt Mög-
Mög-
li :hkeit, gedach-fe
gedachta Maßnahmen ohne besondere Befra-
guig der Binnen
Finnen sicn
sich fortentwieklen zu kssen.
lesen.
Vi::Imahr ist Herantreten an OKV
Vxilmahr OK» erforderlich mit Ai-
img, finnisches Einverständnis herbeizuführen.
rs bung, herbeizufuhren.
Ob.d.H. ist gleicher -Ängicirt
Ob.d.M. Angic^t und befiehlt
en;^sprechendes
en sprechendes Ps.Bs. an OE7/.7BST.
OKW/WT'ST. Meldung des FdM
BdM
(30)
(30) Os befindet sinh unter 1.Ski.
Os-; 1 .Ski. 1041/44 gKdos.Chefs,
gKdos.Chefs .
in Op.Akten
Op .Akten "Tanne".
"Tarnie".

B esonderes
Besonderes

I.) Aus lageunterrichtung


Lageunterrichtung TifPST
WPST op (M):
CM):

Gewisse Nachrichten sprechen von gemäßigten


Run senforderungen an Finnland.
Ru:: limland. Einzelheiten sind
ni (fcht bekaruic.
bekannt.
_
31)
((31) Gen.Fm. SeiVei
Gen.Bm. geifreä: besucht
besucht' in nächsten Sagen
Tagen
Pm Mannerheim. Da bei wird Klärung z.Zt.
Bm
re (<fht
ht umdurchsichtiger Lage angestrebt.
undurchsichtiger läge
Jn Schweden findet angeblich stille Tei^mobii-
Tei^mobil-
rung von Heer und Marine statt unter Begründung
mü Lage Binnlands,
mil Finnlands, Entwicklung Aalandsinseln und
Fe Indiandung
Be indlandung Norwegen.

II.)Be täglich.
üglich Häumung
Räumung von Galats-meldet
Galatz-meldet Gruppe Süd ab<
abeends,
nds,
dal lt. Mitteilung des IB LB SO vom 31.3. dem beim
rui.;
rui länischen
i.änischen Marineministe'rium erhobenen Eingppu^
E-ingyir.1.
geg
Se( ;en
en die Eäunung,
Räumung, soweit deutsche Kapazitätsaus-
nu1 zung betroffen wird, stattgegeben wurde,
Es verbleiben Arbeitskräfte, Maschinen und Ein-
ric htungen für notdürftigen Betrieb.
- 27 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 18

2i.°4-44
. ,-4-44 /WI-ST
III.) Sil. richtet an 0107 /TTOO! (M) und Iw.Rist.
op (K)
EM folgendes Ersuchen:
I a KM

11.)
.) Jn der Adria gingen in der TToche
Woche vom
24. - 31.3.44 durch feindliche Luftein-
wirkung verloren: Ton
Von 2 einsatzbereiten
1, von 4 E-Booten 11,
U-Jägem 1, , von 11
Siebelfähren 5, von 18 J-Booten 71, dazu
1 .kl. Inniger,
1.kl. Tanker, 2 Eümos
Kümos und 4 Küsten jagd-
Küstenjagd-
boote. Beschädigt wurden außerdem 1 U-
Jäger (Neubau in der Werft, 2 R-Boote,
B-Boote,
3 Kümos, 2 Tankleichter,
lankleichter, 3 Eionierlandungs—
Pionierlandungs-
boote und 1 Sturmboot«
Sturmboot.

2. )
angriffe in einer Woche über 50 5$$ des
vorhandenen Kle:.nkriegsSchiffsraumes
Eieinkriegsschiffsraumes
in der Adria verloren gegangen.
(32) 3. )
spitzt, Weiteres Inhalten
-A-nhalten absoluter Eeind-
Peind-
luftüberlegenheit läßt Terlust
Verlust sämtlicher
Seekampfmittel in Kürze erwarten.

4.) Die wenigen vorhandenen Sicherungsfahr-


Sicherungsfahr—
zeuge müssen für die wichtigen militä-
rischen Zwecke wie landungsuntemehmungen
Landungsuntemehmungen
bereitgestellt werden und können zur Zeit
keine Sicherungsaufgaben für Seetransport
mehr durchführen. Seetransport aber
nicht nur durch Luft, sondern auch durch
zahlreiche Überwassereinheiten des Geg-
G-eg-
ners gefährdet.
Seetransport daher praktisch im Erliegen.
Radikale Verlagerung auf Landwag
Landweg erfor-
derlich.
28

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.4,44
2.4.44 5.) Abhilfe sofort erforderlich und kann
nur wirksam sein, wenn eigene Iniftverteidigungs-
loiftverteidigungs-
krafte
kräfte wesentlich verstärkt werden. Bezüglich Bord-
flak ist hier das 3rforderliche
Erforderliche veranlaßt. Ski.
stellt erneut wiederholt vorgebrachten Antrag auf
Verstärkung Jagdschutz und weist eindringlich da-
rauf hin, daß Erliegen des Seetransports und
nur noch unvollkommene Unterstützung der lan-
Lan-
dun§svorhaben
dung svorhaben Abwehrkraft
Abwehrkfaft der eigenen Heeres-
truj pen aufs empfindlichste schwächen werden.
trujpen

IV.) Beti "Sanne".


"Tanne".
a) 1|.) 416.J.D. erbittet Zuteilung von mindestens
60 Jnfanteriest^rmbooten
Jnfanteriesturmbooten für Durchführung An.
An
landung. Mitnahme auf MEP's, die Truppen von
Landung.
Transportern zu Anlandeplätzen bringen
sollen, beabsichtigt.
.) Jm Hinblick auf schwierige navigatorische
Verhältnisse im Schärengebiet und mögliche zu
sätzliche Erschwerung durch Wetterlage bezw.
fdl. Gegenwehr an Hauptanlandeplätzen wird
Antrag durch Ski. dringend unterstützt.und
unterstützt .und
OKU / T/PST
an 0X1! 7/PST op, nachr. Genst.d.H. Op
VO Marine, HOK
MOE °stsee,
Os-fcsee) geleitet.

b) Ob.d.l./Füstab
Ob.d.L./Püstab XI a unterrichtet "Ski.
'Ski. über
Meldung an OK/.'/WPST
OKW/WPST op betr. zeitlicher Ablauf
und Durchführung von Tanne I.

11.Ski.
.Ski. gibt Unterrichtung an MOZ ^stseS,
^stseö,
nachr. Gruppe Nord/Plotte
ITord/Plotte weiter. Abschrift
(33)
entspr. Vfg. 1.Ski. I op 1059/44 gKdos.Chefs,
gZdos.Chefs,
in KTB
ETB Teil 0
C Heft III.

V.) Jn der Woche vom 19. - 25.März 1944 hat bei dem
Militärkammission, Vizead-
Leiter der japanischen HilitärKommission,
miral
?al Abe, eine Besprechung sämtlicher jap. Mar.Atl
Mar.At)
- 29 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 19

2.4.44
2 .4.4-4 in Euro ja
)a stattgcfunden.
stattgefunden. Hauptth.ema y/ar die
Hauptthema v/ar

zweite Front.

Au i folgenden Gründen wird nach japanischer


Aus

zv/eite Front noch in diesem Jahr er-


Ansicht die zweite er-
richtet werden:

1.) Rußland ist nicht in der läge,


Lage, Deutschland
ent scheidend zu schlagen. Rie innere läge

Rußlands
Rufi Sands ist sehr angespannt, sodaß Rußland
L ;erhin mit starkem Druck die zweite Front
weiserhin

verlangt.
verlangt.

2.) Die Anglo-Amorikaner


Anglo-Amerikaner haben erkannt, daß ihr Ver-
suc ■ i,
i, unblutig durch politische Mittel,
neutralen, Ausbreohen
wie Druck auf die Neutralen, Ausbrechen Finn-
lanls, Hereinziehen der Türkei in den Kampf
usw Deutschland niederzuzwingen oder doch
in ernsthaften Druck auszuüben, nicht
ein sn ge-
glü :kt ist, luftoffensive auf
und daß die Luftoffensive
Deu:sschland nicht die Unterwerfung Deutschlands,
Deutschland Deutschlands
zur Folge hat. Jn England zwingt die innere Lage

den Krieg bald führen. Die


zu Ende zu führen» Die Bevöl-
ker ing ist kriegsmüde,
kerung kriegsnüde, ein Beweis hierfür
(34)
(34) sin uhorganisierte Streiks. Die Offensive in
sinl
Jta Lien hat nicht den gewünschten Erfolg ge-
Italien
habt.
habi. Alle diese Po—
Dinge sind Mißerfolge der Fo-
A
Lk der Anglo-
lit lk Anglo-Amerikaner
merikaner und zwingen allein
aus Prestigegründen zu militärischen Aktionen.

3. )Die verstärkten Luftangriffe des Gegners,


3.)Die
5
spe siell
-*-sll auf die deutsche Flugzeugfabrikation,
ver ichiedene Landungsübungen in englischen Ge-
was 3ern und verstärkte Truppentransporte von
USA nach England deuten auf weitere Torberei-
-weitere Vorberei-
tun ;en zur Jnvasion hin.
Invasion
7
eitpunkt für das Einsetzen der Jnvas^ion
Der Zeitpunkt Unvas^ion
- 30 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnisse
Vorkommnisse

s.4-44 soll-■wer
ist sch' iv/er zu bestimm'en, da die Vorbereitungen
bestimmen,
noch n:
n .cht endgültig abgeschlossen sind. Voraussichtlich
wird d: e zweite JPront
v/ird Front nach Ende der Schlammperiode im
■'sten, also etwa Juni/Juli, beginnen. Es ist aber zu
0
°sten,
hemerki
bemerk^ui,
n, daß eine Tendenz für eine Verschiebung
z r4iten
der zwi iten Front entsprechend den bisher genannten
vei1•schobenen
■schobenen
und vej(:; Terminen besteht.
■nscheinlichste Orte, in denen die Invasion be-
Als wai!rscheinlichste be—
ginnen v/ird,
wird, sind Westfrai kreich, Nordfrankreich
Eordfrahkreich und die
die
rTanallri..ste zu nennen. Es ist anzunehmen, daß vorher im
Kanalkl.
Mitteld eer und
I^itteli Balkan Ablenkungsunternehmen
Ablenkungsuntemehmen durchge-
führt v rerden.

F-tr 4.4«
Fir 4.4. ist Besprechung zwischen Vizeadmiral
Abe, Ac:
Aoe, Acm.
m. Kojima und C/^kl.vorgesehen, in der das glei-
che Pr
Prcblem
cblem behandelt werden soll.
kl.
k!.
VI.)Erlaß Qu A über Iw.Maßnahmen gegen Tieffliegerangriffe
(35)
(35) ist uni
unt er I.Skl. 9884/44 gkdos. in ETB Teil C Heft X
abgeleg

läge 2.4.
2.4.

X.) Sri
I.) Kri egführung in au.ßerheiaischen
außerheimischen Gewässern.

Feindlage: Keine besonderen Meldungen.


Meldungen

■hjgene
Eigene läge:
K
M: Att. Tokio hat 29.3.
29.3 gemeldet:

1. )
3chn eewind voraussichtlich am 25.April Kb„
Kb. 3

2. )
h Versorgung "Eick" Eure
Dux2
tritt weitere Verzögerung
für "Junker" ein. "Pich" und "Pahls" haben nach ei-
gen
geneer
r Meldung lange Reparaturzeit. Koppeln der 5
vor eschenen Boote daher unzweckmäßig.
unz •,eckmäßig. Vorschläge
Schi
Schheev/ind
eewind und Strxegler
Striegler ausluufen
auslaufen gemeinsam nach
51
- 31
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 20

Z. 4'e44
Z.4..44 Eintreffen Torpedo-MaohscHube.
Torpedo-ITaciLschubs. U-Jt 25 über-
nimmt cazu.
cazu zusätzlich
zusätzlich. 8,4 t Schmieröl in I-Rohre.
T-Rohre.
Dafür Ausschiffung von 6 t Gummi. Schneewind ver-
sorgt triegler mit 40 cbm Brennstoff, ü-Jt
U-Jt 25
Inee weitere Versorgung in die Heimat,
dann o.in
Schneev ind operiert danach alten Op^Gebiet . Läuft
Sohneev
nach Au
A^:fbrauch Torpedo nur zur Ergänzung D^akar-
Djakar-
ta an uund
md geht von dort ohne Versorgung in die
Heimat.
Heimat

II.) L 'il
We e straum

Eeindlag
Feindlare:

Be i 15.Gru-pe vrarde
wurde keine Blugtätigkeit
Plugtätigkeit fest-
gestell
geste
2lltt.. Bei 19..Gruppe
19.Gruppe wurden nur 2 Plugzeuge,
Flugzeuge, bei
Azoren: taffein 4 Flugzeuge
Azoren; Plugzeuge im Einsatz erfaßt.
erfaßt,
Ursache schwacher Einsatztätigkeit liegt
off enbajr
offenba r an ungünstigen Wetterbedingungen
(36) in Gro
Gro£
'^brifennien.
brifennien.

JK
JE Emholgebiet wurden 4 englische und eine
alliie
alliiert
rt e Einheit geortet.

ASV-Ortungen wurden widerrufen.


ASV-Qrtungen

Lage:
Eigene Däne:

Gebiet Atlantikku^ue:
Geoiet Atlantikküste:

Südlich Jsle de R4 v/urden 2, südostwärts


Pt.de Grave 1 LIine
Mine geräumt.

44.I-Elottille
.r-Flottille beabsichtigt
beabsichtigt am
am 5.4.
5.4. Übungen
Übungen
im Gebiet südwestlich La Pallice .
- 32 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Llhrzeit
Ührzeit Wetter

♦i-iAiL.
♦. 4-44 Seegebiet Kanal;
See,~:eb3Lfct Zanal:

IR rdlich Ostende wurde eine lline


K;rdlich. Mine geräumt.

JE. übrigen keine besonderen VorkoEmnisse.


Vorkommnisse.

III.) I'I oordsee


XII.) r d s e e , N
Herwegen,
o r w e en, Nord
N or dmeer:
me er:

Nordse
G( leit Minensuoh-
Ge Hinensuch- und Sicherungsdienst wurde in
1
KOT dsee plemmäSig
der Uov planmäßig durchgeführt. An der holländi-
sehen tüste fiel Kinensuchtätigkeit
Minensuchtätigkeit wegen grober See
aus.
Geleit
leit 1237 Borkum -Elbe steht vor Beendigung,
Das Ge!.eit
Ge .eit wurde 0035 Uhr von 3 fdl. Flugzeugen mit
Bomben und Torpedos angegriffen? Schäden und Verluste
sind n .oht
. oht entstanden.
1 023
')23 Uhr ist dänischer Dampfer "Kaiserin Dagmar"
auf d :r Ems nach Kinentreffer
Minentreffer gesunken. Vor der
Elbe wmrde
/urde M 471 durch Minendetonation hinter dem
Heck e: heblich beschädigt. Jm Raum südwestlich Helgo-
land wvjirden 12, nördlich Dangeoog, Terschelling,
T ersehe Hing,
lexel owie südlich Helgoland je eine Mine geräumt.
Texel

Jja Ysselmeer und in den zeeländischen Gewässern


vmrden ca. 21.000 BRT geleitet.
wurden
0 D50 bis 0200 Uhr wurde 11.S-Elottille nördlich
Vlielah'd von feindlichen §-Booten
S-Booten angegriffen,
Beschäl igongen
igungen oder Verluste sind nicht entstanden,
Abwehr
Abv/ehr erfolge nicht beobachtet.

Norwegen
IJorwei; an / Hordmeer:
Feindlage:
gt'inulh'te:

Blei 18.Gruppe wurden


B|ei vurden 8 Flugzeuge im Einsatz erfaß
igene
gene Luftaufklärung erfaßte 0730 Uhr in und vor
- 33 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 21

_2.4
- - o 44
2 4.44 Thorsiraven
Tliorshai en (Paroer) 4 Handelsschiffe, 1 Zerstö-
rer, 2 t -ermwtlich
ermutlich Minensucher. Mittags südwest-
lieh St,
St .dlandet
dlandet 2 Schv/edenschiffe
Sehv/edenschiffe auf Südkurs,
08 Uhi
50 Uh:
0850 in Kola-Bucht 25 - 30 Handelsschiffe
von je etwa 5 000 BET.
EH2. Von diesen Schiffen wurden
um 1300 Uhr etwa 16 in 22 Kiellinien beobachtet.
Jo :onga war
Jolonga v/ar mit 3 großen und 13 kleinen
Handels chiffen belegt.

PQu 31 wurde 0720 Uhr


PQt Uvjp in AB 6266
in 6266 durch
durch ein
ein

U-Boot
U-3oot uf Kurs 90° erfaßt*
erfaßt.

lui taufklärung meldete Geleitzug 1548 Uhr in


AB 6363
6363. 1 Ju 88 ist überfällig*
überfällig.

;
16 8 Uhr erfaßte Luftaufklärung mit Gerät
etwa 18C sm norhordostwärts Hordkap
Mordkap 4 große Ein-
heiten. Diese wurden durch Augenerkundung 1745
Uhr als Kriegsschiffe möglicherweise Kreuzer oder
Unr
Flugzeugträger bestätig
E-ugzeugträger bestätigt Kurs 100°,
100 , Fahrt
Eahrt 15 sm.
Eigene läge:
Lage:

Vom 1.4. abends wird


v/ird Feuerwechsel im Raum
P.aum Pet-
gemeldet
samo gemeldet.

Am 3 1. aoends
abends und am 1.4. herrschte im Be-
Be—
reich Po Larküste sehr lebhafte Ejnfiugtätigkeit.
HirifiUgtLtigkeit.
Jm Raum
Haum Petsamo wurde ein Abschuß erzielt, im
Raum Kir eenes 90 Bombenabwürfe gemeldet.
gemeldet, Über
über
Bussesuni wurden am 11.4.
.4. 2300 Uhr 4 Minenabwürfe
Minenab,vürfe
beobacht 3t. Eine Mine ist detoniert.
beobachtet.

Am 0425 Uhr
0425 Uhr wurde alleinfahrender
wurde alleinfanrender norweg.
norweg.
Routendaapfer "Andenes"(883 BRT) durch Torpedo-
flugzeug beschädigt.
beschädigt. Der Dampfer ist eingeschleppt.
An ler Westküste
i/estküste ist eine Beaufighter bei
Kristian. !and Süd brennend abgestürat. Über Geleit-
Kristian>and
(37) durchfüh uung liegen Meldun^inicht
durchführung Meldun^üpicht vor.
Nacn Meldung Adm. Nordmeer/FdU
Hordmeer/PdU Norwegen bisher
mindestens 5 Zerstörer versenkt. Der Geleitzag
Geleitzug
selbst iint
st jedoch auch an diesem Tage nicht erfaßt
worden.
- 34 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2-4.44 Sl. agerrak , Ostsee-Eingänge, Ostsee:


IV.) Sli

ffeindl ge:
Et ine besonderen Erkenntnisse.
Keine

Eigene Lage:
läge:

7,Am Minenräumdienst
Züjn Minenr'äumdienst waren in den Ostsee-Bingängen
Ostsee-Eingänger
27 Booie, in der Ostsee 19 Boote und 7 Ms-Flugzeuge
Us-Eiugzeuge
eingesetzt. Räumerfolge sind nicht gemeldet.
eingesntzt.
&eleitc.ienst ohne besondere Vorkommnisse.
Geleitdisnst
Schleppzug
Sc hleppzug "Reiter" ("Seydlitz")
("Geydlitz") in Rillau
Pillau
eingel:;.ulen.
eingelc.uf en.
Kitzarbeiten
N i^tzarbeiten im Einnenbusen
Binnenbusen sind fortgesetzt.
fortgesetzt,
Ostnet ist bis 5946 Hord
Ostnet:; Kord ausgelegt. Netze für T/est-
V/est-
streife:n werden in Reval übernommen. Über Seegebiet
streifon
betätigtai sich starke feindliche Luft-
Tütters - Aseri betätigte!
Tütteru luft-
verbändee mit Angriffen auf Narwabewachung. 4 Abschüsse
Terbänip.i
wurden erzielt. Auf der eigenen Seite traten geringe
Personalverluste
Person; ilverluste ein.
1 Gruppe KS-Boote befindet sich auf Bampfer
Dampfer
"Syderni,u" auf dem Marsch von Eiei
"Syderau" Kiel nach dem Osten.

V.) Ü Boots kr iegführung

Aus dem Atlantik und Indischen Ozean liegen


besondere Meldungen nicht vor.
besondire
- 35 -
Tag Orfc
Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
22

VI) 1
I, U
u ftkriegfübrung
tkrißgfüJarung :

V/estraun
Westraun
A
EI Tage wurden in Belgien 10 Küsteneinflüge
Am
und in V'estfrankreioh
Vestfrankreieh aus dem Süden 5 Einflüge
in das lüstengebiet Salon gemeldet. AngriffStätig-
Ang
keit wurde
wuide nicht
niont festgestellt. Jn der Nacht
Eacht fanden
Einflüge nicht statt.
Einflüg^
Reichste bxet:
Reichsgebiet:

■“■US dem Süden flogen vürmittags IOC


vörmittags einige 100
Peindfli gzeuge
Feindflt.g, zeuge über IClagenfurt
Klagenfurt und Graz zum Angriff
auf Steyr.
Ste’ T. Der mittelschwere Angriff auf Jndustrie-
werke hemk nicht voll zur Wirkung, da ein
da ein Teil der
Bomber. in unbebautes Gelände fiel.Schäden siehe
Tagesla^ee.
Tageslag Eigene Abwehr erzielte 42 sichere Ab-
schüsse
sebüsse

Mittelmoerraun:
tlittelmoerraua:

Am 1.4.
.4. war feindliche Aufklärungstätigkeit
in Ägäis und Adria gering. Jm Raum Arezzo bis
Florenz - Bologna waren 250 -not.Flugzeuge zu
2 -mot.Flugzeuge
Angriffen auf Eisen!ahnziele
Eisenbahnziele eingesetzt. Jm Front-
gebiet sind 500 feindliche Flugzeuge zur Bekämpfung
eigener Stellungen und Nachschubwege festgestellt
worden. 1 Spitfire wurde durch Flak abgeschossen.

Jn der Nacht zum 2.4. griffen 35 Feindflug-


zeuge Hafenanlagen Fiombino
Biombino und San Stefano sowie
Bahnslagen in Orbetello an.
Baimalagen
26 eigene Kampfflugzeuge verminten Seegebiet
vor An.iio
An :io und griffen Ziele imin landekopf
Eandekopf an.
Bei Anz:.o
Anz;.o - Hettuno wurden große Brände beobachtet.
Am 2. führten
fiihrteh eigene Fi
Flugzeuge
Ugzeuge Aufklärungstätigmeit
Aufklärungstätigkeit
durch.
- 36

Tag Ort
Vorkommnisse
Lhrzeit
Uhrzeit Wetter

2-4-44
2-4.44 Ostraum
Ostrauj

An ier
er Ostfront wurden
vmrden am 1.4. 1100 eigene und
770 Sei
üei ndeinsätze bei 17 eigenen Verlusten und 45
Abschüs ?en
Absehüs een erzielt. Eigener Einsatz
Einsatz.führte
führte zum großen
Teil Tr iippenversorgung.durch.
ppenversorgung.durch.
Üb 5r Bewegung Luftflotte 5 ist berichtet.

viii.:
VIII.) Kriegführung im Mittelmeer
Ilittelmeer und Schwarzen Meer.

1 .Bereich Mar .Gr .7/est:


1.Bereict .Vfest:
jjijjgdJUjge
Peindls ge:

Frachter und Geleitboote sind aus Gibraltar


vornitti
vornitt; gs in den Atlantik ausgelaufen.

-rgene
eigene Laee:
Lage:

Vcr
Vor der franz. Südküste wurden 1500 BRT gelei-
tet. Bei Kap St.Tropez wurde Seenotboot 583 von fdl. U-
Boot ergebnislos mit Artillerie beschossen.

2.Bereich
2 «Bereich Dt.Mar.Kdo. Italien:

Feindlage
Etindlage:

AE Luftaufkla
1.4. nachmittags sichtete eigene Luftaufklä-
14 sm ostwärts Maddalena 3 Zerstörer auf Kurs
rung 14
Ost»
Ost.

J
Jnn der Nacht
Rächt zum 2. 22 sm OSO von Cap Comino
wurden 3 Landungsboote gesichtet. Vor der Ostküste
Bardini
Sardiniens
ens wurde
vTurde reger Verkehr von Einzelfahrzeugen
beobachtet.
beobach tet. Am 2. ergab Lichtbilderkundung von Madda-
lena sc
schwache
hwache Hafenbelegung mit 1 T-Boot, 3 großen
Landungsbooten,
Landung sbooten, 3 Fährprähmen, 5 Küstenfahrzeugen,
(38) S-Bo3ten.
11 S-Bo didnt der Hafen nach wie vor
3ten. Offenbar di£.«t
als S ■Bj otsStützpunkt.
S-BDotsStützpunkt. Hafen Bonifaöio war unbelegt.
uhbelegt.
- 57
37 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
23

2.4.44
2-4.44 Aufklärung von Häfen und Reede Anzio ergab gegenüber
den Vortag starke Zunahme an Frachterrnum.
Frachterraum.

Eigene Rage:

Bei f ( indlichemluft angriff 'am 1. auf livomo


f< Livorno
wurde hampfer
lampfer "Anjou" (439 BRT) und 1 Peniche
beschät..igt.
beschäc .igt» Geleit- und Vp .Dienst
.Bienst an westital.
Küste st mit Wetterbesserunr
Wetterbesserung voll angelaufen.
angelaufen,
Auch Rh
Ri:.umarbeiten an eigener Sperre sind wieder aufge-
nommen

Lei Luftangriff auf Ankona ist ein kleiner


llei
Dampfe:)' gesunken.
Dampfe^

3
3.• Bereich Mar.Gruppe
lisr.Gruppe Süd:

i) Adr

Feindlage:

Am 1.4. nachmittags wurde nordwestlich


Bar: . ein Küstenfrachter
Bar auf Nordkurs und nord-
nörd-
lich Barletta
isch ein Hot.Kutter
Mot.Kutter gesichtet.

Am 2.4. vormittags wurde an ital. Ost-


küs e lebhafter Nachschubverkehr beobachtet.
Jn ’is
Vig sind
sina von
von v/esten
Y/esten kommend am 2.4. 6 Hilfs-
kriegsfahrzeuge eingelaufen. Aus übrigem Jnsel-
kriogsfanrzeuge
geb et liegen Meldungen nicht vor.

Luftwaffengeräte erfaßten am 1. 2246 Uhr


mehrere Schiffseinheiten querab Ravenna ohne
Kursfeststellung.
Kur; ifest Stellung.
u
Am 2. 0950 hr überflogen 200 Flugzeuge
Zara nach
Zaru NO. Nach Abwehrmeldung sollen in der
Nacht zum 26. 3. eine Überseestiirmbrigade
3<eine Überseestürmbrigade in
Stärke von 1 200 Mann von Bari kommend zum Di
Binsatz
nsatz

auf Brac und Hvar in Vis ausgeschifft sein.


Big nie
;ne Laf.e:Ma.r.Bordflak-Abtlg.
Lage:Mar.Bordflak-Abtlg. erzielte am 31.3,
31.3.
bei Civitanova
Oivitanova den 40.Abschuß.im Abschnitt Ankona
seit November 1943.
- 38 -

Ta
Tag3 Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

i.4.44
!.4.44 b) Ägätis
ILgätt
Hach Punkaufklärimg
Kach Funkaufklärung haben feindliche Flugzeuge

im Eüdpelopormes
äüdpeloponnes verschiedene Barken bei Naxos,
Haxos, Mykeios
und im Südpeloponnes mdhrere Barken angegriffen und

schwer
soiiv beschädigt.
er beschädigt, Eigene Meldungen
Meldungen hierüber
hierüber liegen
liegen
nicht
nici t vor. ^
(39) Am 30. abends ist unbekannter Gegner auf Seara
-^ara
nordwestlich
westlich Chios gelandet.

Gegbnmaßnahmen blieben ohne Erfolg.


Ge-bnmaBnahmen

Am 1.4. Chios
ist-ein Jnfanteriestoßtrupp von Chics
(40) auf einem Mot.Segler nach Zara überführt um Jnsel
durphzukämmen.

Suche nach Bampfef "Centaur" ist bisher erfolg-


los geblieben. Mit Verlust des Dampfers , der 1200
Eer0s an
Betriebsstoff und 500 t Wehrmachtsgut für ^eros

Borl hattt,
Boi-ji hatte, muß gerechnet werden.

c) ?arzes Meer:
Sch varzes

Sey?:asto-
U 24 ist in Konstanza eingelaufen, U 9 hat Sey/;

pol zur vorläufigen a^


Behebung des Bombenschadens a| e-

lai.uf en. Aus (Yettergründen


Wettergründen mußte U-Jagd Westkäst
an ’.Vestküst
Kri m
a abgebrochen v/erden, aus gleichem Grunde sind

2 Kr
Kr:imgeleite in Ausgangshafen Odessa bezw. Konsta
zür iickgekehrt.
Eür

Auf der Donau wurden sidlich


südlich Braila MS -
durch MS-

?lu
s
lUigzeug 3 Minen geräumt.

) I a g e
IX. )Iage Osta i e n

Kai olinen:

Am 30.3. fand ein schwerer Luftangriff auf den


den'
Flujgplatz der Jnsel Iruk
Flugplatz Truk statt, bei dem nach Reu-
termeldung 49 japanische Flugzeuge vernichtet sein !

sollen.
39 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 24

.
2 4.44
-2-4.44 As: 30.3*
^ 30.3. hat ein
bat ein Angriff
Angriff amerikanischer
amerikanischer
Flotterstreitkräfte auf die Palau-Jnseln statt-
FlotterStreitkräfte statt-
gefunden. Hach
Hach, japanischer Meldung
Keldung sollen 10 Träger
bei die
diesem
esem Angriff beteiligt gewesen sein. Hach
Keldung handelt es sich um die gleicher
amerikanischer Meldung
Streitlräfte
Streitk FQ.'f'bQ , die im Februar Truk angegriffen
haben, über-
haben. Hei-
Über. Erfolge und Schäden lagen keine Mel-
lungen vor. Die Palau-Jnseln liegen rund 1050
düngen
v/estl.
sm west 1. von
von Truk
Truk und
und 1290
1290 sm
sm hordwestl.
hordwestl. von
von
Habaul. Es
Eabaul. ns ist möglich, daß die von japanischer
Seite gemeldete Dislozierung amerikanischer Kampf-
gruppe!: im Bismarck-Archipel mit diesem Angriff
gruppen
in Zusammenhang steht«

Bismarck-Archi-pel:
Vq:n den Admiralitäts-Jnseln v/urde
Vd wurde die
kleine Jnsel Pityilu, nördl. der Haupt-Jnsel Ma-
Ka-
nus vor alliierten Truppen besetzt.

'Pfk
C/Bkl.
C/Skl.
i/mi / ^
/ /
I a-
I/a-
D I<b (Kr
40

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit
TJh.rzeit Wetter
- 41 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse
25

3 4.44
P.--4.
> -44 Politisoiier LageUbertlick.
Politisch.er lageüberblick.

lach-Bericht
lach Bericiit dea
des Auaw.Amtes
Ausw.Amtes bringt Paaslkivi
Paaaikivi
folgerjde.
folgende. Bedingungen von Moskau zurück:
zurlick:

.Abbruch
Abbruch politischer, militärischer und Wirt—
wirt-

schalllieber
schaftlicher Beziehungen zu Deutschland. Im Lauie
laufe
April Zurückgehen
Zurtickgehen auf Grenzen 1940. Übergabe von
Petsaro. Im Laufe
Petsano. laufe April und Mai 50 jSige
$ige Demobilisie-
rung. Im Juni und
-und Juli Zurückgehen auf Priedens-
stand. Internierung deutscher Wehrmachtsangehöriger
oder deren Abbeförderung mit gesamtem Material.

Pinnischer
Mimischer Außenminister bezeichne-fe
bezeichneie diese Be-
dingungen für -unannehmbar. Es werde gelingen, Oppo-
sition! damit zum Schweigen zu bringen.

-Sezüglich
Bezüglich der türkisch / englischen Beziehungen
wird d
die
ie Behauptung aufgestellt, daß der Konflikt
nur vi
V'orgetäuscht sei, um die Nichtlandung
Kichtlandung der Eng—
länder vor den Hussen
Russen damit zu entschuldigen. Der
Sowjet(b otschafter in Konstantinopel hat türkischer
Sowjetp
Segle:
Eegie:rang
rung angeblich mitgeteilt, daß Eußland
Rußland keine
Gebiet|e
Gebietle am Bosporus, Marmara-Meer oder Dardanellen
f orde:
forde: werde. Es werde aber verlangen, daß die
Meerenjg'en nach dem Kriege zu neutralen Zonen er-
klärt würden.

Ob.d.M. hat sich nach Frankreich begeben.


- 42 -
- -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkummnidse
Uhrzeit Wetter

35*.4.44 Lagebesprechung
lageTjespreciiung bei C/Skl.

X)
I) Chef Ski Qu A;
A:

Hach Mitteilung von W.F.St. cp


op (M) hat der
lührer auf Verstärkung des Flakschutzes von
Kendsburg hingewiesen. Frage wird geprüft.
kendsburg

Die rumänische Forderung nach Bäumung


Häumung von
(ralatz und Braila ist, was die Marine anbelangt,
bereits zurückgenommen worden. Gruppe Süd hat
nunmehr gebeten, sich für die völlige Aufhebung
(.er Bäumungsmaßnahmen
<.er Eäumungsnaßnahmen einzusetzen.

II)
II) Ski / S berichtet von Versuchen des Kapt.z.E.
Eapt.z.E.
(rrossi entgegen der Abrede, die Hachrichtenab-
(l-rossi
uicklung in eigene Hand zu nehmen. Außerdem hat
(frossi bisher schon Hunderte von Offizieren aus
Grossi
Gefangenenlagern herausgezogen und nach Italien
überführt, offenbar im Mißbrauch der im zuge-
uberführt,
standenen
ütandenen Berechtigung, die nur für vereinzelte
-vereinzelte
:>älle gedacht war. C/Skl entscheidet, daß Gruppe
källe
(41) Uest bzw. A fte. entsprechende Hinweise erhalten.
Gest

Im kleinsten Kreis:
III) Heereslage:
6.Armee befindet sich im Absetzen auf end-
gültige BrückenkopfStellung Odessa. An einzelnen
Feindeinbrächen
Stellen ist die Lage infolge von Feindeinbrüchen
■mgeklärt.
ungeklärt.

Bei l.Pz.Armee werden teilweise harte Kämpf«


Kämpft
gemeldet. Bewegungen sind durch Schneestürme er-
schwert. Luftversorgung ist bei anhaltendem
schwert.
schlechten Wetter stark behindert. Besatzung
Baum in schwerem Ab-
Carnopol steht auf engstem Raum
rehrkampf.
wehr kampf.
- 43 -
Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 26

3.4.44 Im Bereich Heeresgruppe Mitte wird um Kowel


schwbr gekämpft. Pdl.
schwfer Fdl. Eihbruchstelle
Einhruchstelle wurde er-
weitert.

Im Kaum Heeresgruppe Hord wurde südlich


Pleslcau "bedeutender
Pleskau bedeutender Ahwehrerfolg
Abwehrerfolg erzielt. An
Angriffsvorbereitungen des
Harwafront sind neue Angriffsvorhereitungen
Gegn5rs "beobachtet.
GegE^rs beobachtet.

Besonderes

I) Bageunterrichtung W.B.St.
Aus Baceunterrichtung W.P.St. op (H);
(H):

Heue russische Bedingungen für Pinniand


Finnland wer-
den für unannehmbar gehalten.

Aus Ungarn werden besondere Ereignisse nicht


gemi.ejldet.
ejldet. Zur vorläufigen Befehlsregelung ist be-
fohl en, daS
daß OB Südost
Siidost bis auf weiteres lerritorial-
bef ehlshaber
efhlshaber deutscher Besatzungstruppen in Ungarn
bleii|bt.
ble bt. Spätere Ablösung durch bevollmächtigten
deui sehen General beim Oberkommando ungarischer
deu1
Wehrimacht ist vorgesehen. Vormarsch der ungarischen
Weha
Truj pe jenseits der Grenze ist durch hohe Schnee-
Trui
ehungen auf den Pässen verzögert.

(M) gegenüber
Chef des Genstb.d.H. hat op (M‘)
4mals beseitigt,
noc.iljmals
noc betätigt, daß Odessa vorläufig gehalten
werc
wert en soll, daß aber Möglichkeit einer notwendi-
gen Räumung nach wie vor besteht. Dies soll unteren
Stei len noch nicht bekannt gegeben werden. Eecht-
Ste: Recht-
zei ';ige
ige Unterrichtung von Ski wird sichergestellt.

Führer hat am 2/4. für die weitere Kampffüh-


rung der Heeresgruppen A, Süd und Mitte befohlen:
- 44 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisae
Uhrzeit Wetter

3.4t44
ÜbdiM 1. |
1.) Eussisclie Offensive im Süden der Ostfront h,at
ihren Höhepunkt
Höhepvnht überschritten.
üherschritten. Russe hat Ver-
bände abgenutzt und auseinandergezweigt. Jetzt
Zeitpunkt gekommen, russisches Vorgehen end-
gültig zum Stehen zu bringen. Nunmehr unter
Pesthalten der Krim folgende Linie
linie unbedingt
Drjsstr bis
zu halten bzw. wieder zu gewinnen: Drcsstr
nordostw. Kischinew - Jassy - largul Heamt -
Ostausgänge der Karpathen zwischen Targul
und Kolomea - Tarnopol - Brody - Kowel.
Beamt nnd

2. ) H.Gr. A hat vorläufig Linie


2. ) Tiligulski Liman -
Dnjestr bei Bubosari
Bnjestr Dubosari zu halten, bis Vorausset-
zung für Versorgung Krim unabhängig von Odessa
geschaffen ist. Zurücknahme auf Bnjestr
Dnjestr ist ledig-
lich vorzubereiten. Zur Schließung der zwischei}:
zwischeiji
8.Armee und Karpathen bestehenden Bücken
Lücken be-
schleunigt möglichst starke Kräfte des rechten
Plügels auf linken Flügel Heeresgruppe ver-
schieben.
In diesen Brückenkopf ist bereits ein
Einbruch erfolgt, so daß weitere Ver-
kleinerung notwendig geworden ist.

3.1)
3. ) Vernehmlichste Aufgabe H.Gr. Süd ist Ereikämp-
Freikämp-
l.Pz.Armee aus Umschließung. l.Pz.Armei
fen der 1.Bz.Armee 1.Bz.Armei
hat Durchbruch weiter in nordwestlicher Richtung
vorzutreiben. Aus vorhandenen und neu eintref—
eintref-
fenden Verbänden ist Angriffsgruppe im Raum
südostw. Lemberg zu bilden, um durchgebrochene
Feindgruppe im Raum Stanislau zu vernichten
nnd Verbindung mit 1.Bz.Armee
nnfl l.Pz.Armee wieder herzu-
stellen.

4. ) Erste Aufgabe der Heeresgruppe Mitte ist Prei-


4.]) Frei-
kämpfen von Kowel und Verbindungsaufnähme
Verbindungsaufnahme mit
H.Gr. Süd.
- 45 -
- -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 27

5.4.44
5« 4.44 G-nippe
Gruppe Süd ist von Ski auszugsweise unter-
richtet.
rilchtet. Zu Ziffer 2.) ist Gruppe Süd um Stel-
luignahme ersucht bezüglich Voraussetzung für
luigr-ahme
Versorgung der Krim imabhängig
unabhängig von Odessa,
Genstb.d.H. von 35.000 t
letzte Forderung des Genstb.d.E.
monatlich ist zu Grunde zu legen.
legen, F>1
pvi wird
v.’trd Um-
TJm-
faig des beabsichtigten Lufttranspi.
lufttranspi ts ermitteln.

spr 3 ild '3 ■" f y n an. 0


ege 0. d . 1.. 3?
Ob.d.l. -J.2
Füzt
gericht
i gerieht ■ Aoo-jlirif l/s
r Verfügung l/Sül
.-.be eZrei t; der
i ICCC,
1C3C/'V4 :03.c:ief3. ir_
in IZCB
K33 ?3il
ZJeil 0
C lief

(42)
rr
Oa.d.IvI. wird
Ob.d.1.1. v/irä über Gruppe '.'fest
Zfsst mit Fern-
ireiben. l/Skl I a 1071/44 Gldoa.Chefs,
ireibm 1/311 GZ:dos.Chefs. ins
3i
31 -ü gesetzt.

II) , Ha3h
hach Information Ll-V.Fistb.
nFustb. I ;a HI
KZI hat CCb
istb. am 2/4. 3t
/ L./.Füstb. el -ungnanmo des
Stellungnahme des Führ
Führung-
ug-
stabes zu Frage gemeinsamer Operation Uboott/
lujftwaffe im Eordmeer
luCtwaffe Hordmeer an Chef Genstb. der luftv/aff
Luftv/aff
üb rmittelt. Danach wird kurzfristige Verlegung
übermittelt.
\7
\/ vo i Kampfverbänden in den Hordraum
von Nordraum auf Grund
vo
voni Aufklärungsergebnissen nicht für möglich ge-
ge-
halten. Es müssen vielmehr Verbände ständig
dorthin verlegt werden. Ihre Unterbringung ist
zwar möglich, jedoch schätzt Chef Lw.Füstb.
di3 Einsatz- und Erfolgsaussichten nur gering
die
eil, da schwache Geleithäufigkeit die Verbände
eip,
zu langer Untätigkeit zwingen würde und Schlecht-
zu]
we tter und Sichtverhältnisse sowie die Abwehr durc
wefcter duro
fdL. Trägerflugzeuge in Rechnung gestellt werden,
fdl. werden
müssen. Ob Schwerpunkt des Kampfes über See
für
flip die Sonderverbände der Luftwaffe weiterhin
im Mittelmeer oder im Nordmeer liegen wird,
müsse höheren Orts entschieden werden. Chef
Lw.Füstb. hält Erfolgsaussfehten
Iw.FUstb. Erfolgsausaichtien im Hittelmeer
Mittelmeer
für größer als im Nordmeer.
- 4-6
46 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4«44
3.4.44 C/Skl hat in Beapreohunj
Besprechung mit Chef
Genstb.d.Iiw
Genstb.d.Lw am 10/3- alle in Frage
kommenden Punkte für den Einsatz der
Luftwaffe im Hordmeer eingehend durch-
gesprochen. General Korten hat Verstärkung
V der Lfl 5 mit LT- und FK-Verbänden zuge-
sagt. Es wurde, zwischen den beiden Chefs
im übrigen völlige Übereinstimmung er-
zielt hinsichtlich der Auffassung, daß
die Angriffe auf Murmansk-Geleite viel
wichtiger seien als gegen Mittelmeer-
Geleite, da nur durch sie eine fühlbare
Hilfe für die schwer rügende
rhgende Ostfront
zu erzielen ist, so daß sie unter Um-
ständen entscheidend für die weitere
Kriegführung werden. Auch hinsichtlich
der taktischen Hotwendigkeit, daß der
Kampfeinsatz sich zunächst gegen fdl.
Flugzeugträger richten müsse, bestand
volle Übereinstimmimg.
Übereinstimmung. General Korten
bezeichnete das angestrebte Zusammenwir-
ken der beiden Waffen als Bildung eines
gemeinsamen Schwerpunktes im Hordmeer.
Über die Besprechung, an der auch Konter-
admiral Voß teilgenommen hat, ist eine
(43) Hiederschrift unter l/Skl /..,; /./44 Gkdos
1/Skl /./y_/44
Chefs, gefertigt, die sich in KTB Teil C
befindet.
Am 12/3. hat Chef Genstb.d.Lw. c/Skl
C/Skl auf An-
frsge bestätigt, daß entsprechende Maßnahmen bereiti
frjge bereit]
lai^fen.
laufen.

Hach fernmündlicher Mitteilung von OKW / W.F.St


W.F.Sjt
op (M) vom 3/4. hat der Führer das Problem im Sinne
der Ski von sich aus in der Lage erörtert.
- 47 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 28

5.4.44 anwesende General Korten hat dem Führer voll


Der inwesende
estimmt. Die Stellungnahme des Chefs des Dw.
ZTigestimmt.
ZTlg Iw.
Puat
Füs b. vom 2/4. ist nur daraus zu erklären, daß
es zwischen Chef Genstb.d.Iw
aensth.d.lw und Iw.Flstb.
Iw.Füstb. in dieser
Frag e an genügender Verbindung bis dahin gefehlt
hat.

an Gruppe Kord
IIord^/jFlotte
/ Flotte ha_t.
hat Dfl
Lfl__i5
III) Hach Meldung MVO zu Lfl 5 Varn
/am 2/4. an Lw.Füatb,
Lw.FUstb,
gern«Idet:
gemeldet:

""D
1) Fühlunghalten an dem z.Zt. laufenden PQ-Geleit
hat eindeutig bewiesen, daß die für diesen
Zweck der lfl zur Verfügung stehenden Flugzeug-
muster hierzu nicht mehr in der Lage sind.

2) Starke gegnerische Jagdabwehr führt zu schweren


Verlusten. Darüberhinaus muß angenommen werden,
daß die fdl. Flugzeuge Meßgeräte an Bord haben
und den eigenen, Wolkenschutz aufsuchenden Flug-
zeugen in die Wolken nachziehen bzw. vom Träger
aus geführt werden.

5) Es sind am 30/5. eine Ju 88, am 31/3. 3 FW 200,


am 1/4. 1 BV 138 und am 2/4. eine Ju 88 ver-
loren gegangen.

4) Unter Berücksichtigung der Gesamtstärke und


der Aufgaben der Lfl
lfl sind diese Verluste un-
tragbar. Es ist daher befohlen worden, daß
a) Fühlunghalten bei Tageslicht an dem z.Zt.
laufenden PQ-Geleit zu unterbleiben hat.

b) Fühlunghalten an dem im Hafen Murmansk


in Zusammenstellung begriffenen QP-Geleit
nach Auslaufen entfällt.

5>) Einlaufen des PQ- und Auslaufen des QP-Geleits


wird durch Aufklärung des Hafens Murmansk
ilumansk
überwacht.

I
- 48 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3-4.44 6) Um in Zukunft den Ubooten die für PQ-Bekämpfung


notwendigen Voraussetzungen schaffen zu können,
ist Zuführung geeigneter Verbände für Pühlung-
halten unter den gegebenen Voraussetzungen erfoij-
derlich.

11
IT)
IV) Betr. "Tarma
Betr, "ganne": l/Skl hat Op.Befehl des MOE
; l/skl
0s1
Osl für "Tanne" an OKW
OKff / W.P.St.
W.E.St. op (M) zur
zior Vorlage
übersandt.
übf rsandt. Ergänzend wird um Weisung gebeten
a) für Unterstellung der Aalands-Insein
Aalands-Inseln (des Pestunks-
Festunlga-
(44) Durchführung des Unternehmens,
kommandanten) nach Durohfüh~mg
t) für gemeinsame Durchführung des Unternehmens
b)
"Tanne" und "Tanne I". Die vorherige bzw. gleichj-
zeitige Durchführung von "Tannei" erfordert
[Änderungen
Änderungen der Planungen für "Tanne".

c) im Eahmen
fiahmen der politischen Unterrichtung um Richt-
linien für das Verhalten der eigenen Streitkräfta
Streitkräfts
(Transporxstaffeln und landungsverbände) gegen-
(Transporcstaffeln
über schwedischen See- und Luftstreitkräften.

V) Ski
Ski] hat Aufstellung Artilleriekommandeurs Thyborön
mi1 Wirkung vom 3/4*
3/4- unter aer
der Bezeichnung
"Hsko
"HE ko Thyborön zugleich Artl.Kmdr. Thyborön"
veifügt.

VI) ^ar.Gruppe
Jlar.Oruppe Süd hat am 20/3. auf Grund neuer
lag
lägee in Ungarn beantragt, Ausweiche für Gruppen-
stab
st, b in Pünfkirchen
Fünfkirchen schaffen zu dürfen. Antrag ist
auf Anordnung des Ob.d.M. am 29/3*
aui 29/3. abgelehnt wor-
der, weil ein Herausgehen der Gruppe aus Bulgarien
der
politisch
po ijitlsch unerwünscht und eine völlige Elärung
Klärung der
Veihältnisse
VerJ]hältnisse in Ungarn noch nicht erreicht ist.
Am 3/4. meldet Gruppe Süd, daß Arbeitsfähigkeit
Am
des Gruppenstabes in Sofia nach den letzten fdl.
dee
Mar.Gruppe Süd beab-
Luftangriffen gefährdet ist. kar.Gruppe
- 49 -

Tag Ort
Vorkommnieae
Vorkommnisse
Jhrzeit
Jhrzeifc Wetter 29

5-4.44
3-4.44 sicht igt
sioh-t igt,( da in Bulgarien Unierbringungsmöglich—.
Unterbringungsmöglich—-
keit für
ftir den großen Stab
StaB nickt
nicht vorhanden ist, im
Raum Belgrad eine Ausweiche vorzuhereiten
vorzubereiten unter
Benu-.tzung
Beim'•tzung der früher von Admiral Adria Belegten
belegten
Setä'.uie
Gebä',ude und erBittet
erbittet Einverständnis. Ski entschei-
det mi
wi.ee folgt:
"Bei allgemeiner ABsicht,
Absicht, deutsche Stellung
auf Ea!
Ealkan
ilkan zu festigen und vor allem Bulgarien
an S
Seeite
iite
e Deutschlands zu halten, muß Verlegung
Mar.G
jäar.G Süd außerhalb Bulgariens, deren VorBerei-
Vorberei-
tunged
ii nicht verborgen Bleiben
bleiben können, unerwünschte
Wir.kuiiigen
Wir: [gen hervorrufen. Deshalb für den Ball,
Pall, daß
Ausweli
Auswe liehen
Lehen von Sofia erforderlich wird, zunächst
mit aUlen
illen Mitteln Unterbringung in Bulgarien an-
am-
streb en. Belgrad unabhängig hiervon vorbereiten."
stret

VII) Db.d.M. hat am 27/3. entschieden, daß Uboote vom


Typ ZS!
ZSI (Versorgungjboote) mit 2, 4 oder 6 Bugtorpe-
•I D (Versorgungsboote)
dorohlr
dorohrenen gebaut werden sollen. Die endgültige Eohr-
Rohr-
zahl vird auf Grund der geringsten Bertigungsschwie-
Pertigungsschwie-
rigke|i ten festgesetzt. Zunächst kann mit einem Auf-
rigkeLten
trag pon 12 Booten gerechnet werden. Bar
Für den Typ
XZI D ist Ölabgabe bei Unterwasserfahrt vorzusehen.
XXI

VIII) iruppe Nord / Blotte


Jruppe Flotte hat Nachricht erbeten,
ob unp.
uni unter welchen Bedingungen Rußland bereit
sein wird,
vird, Anglo-Amerikanern Blugstützpunkte
Flugstützpunkte im
Polarb:
Polarti•aum zur Verfügung zu stellen. 3/Skl ant-
worte t:
t

Sowjetregierung ist in der Regel sorgfältig


und hirtnäckig bestrebt, keine nennenswerten Truppen-
Trupoen-
konti.igente
konti, igente der Westmächte auf eigenem Boden zum
Einsatz zuzulassen. Soweit abgesehen von befristetem

lingst abgeschlossenem Einsatz englischer


und längst
- 50 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.4.44
3.4-«44 Elugseug-Eskadrille im Raum Murmansk 1942 noch
Elugseug-Eakadrille
Ausnahmen auftreten,
Ausmhmen auf treten, liegen besondere
'besondere politische
Gründe vor, die im Polarraum nicht gegeben sind."

IX) 3/Skl berichtet über Einsatz russ. Ostseeflotte


russu Vorschriften für Absetzen von Agentengruppen
russ
durci Uboote an fdl. Küste, über Ubootsbunker in
durc)i
Poljarnoje,
Polj arnoje, über Verwendung von Fährschiffen für
Landings-
Land Uber Möglichkeit
mgs- und Transportzwecke, über
ferwandung unsichtbarer Kampfstoffe auf See
der Verwendung
u. a in Kurznachrichten zur Ostlage Hr. 2/44.
u.a. 2/4-4.
(45) Ausfertigung
Aus fertigung gern. 1/Skl 12468/44 geh. in KTB Teil D
"Peiadlagematerial".
"Fei
i idlagematerial".

X) Zusammenstellung der in der Zeit vom 20. - 26/3


(46) Funkentzifferung und Funkaufklärung erfaßten
durch Fuhkentzifferang
Feininachrichten
Fei:.nknachrichten enthält B-Bericht Kr. 13/44.

Lage 3/IV.

Krie gführung in den außerheimischen Gewässern.


I. Kriegführung Ge?/ässem.

Keine besonderen Vorkommnisse.

II. 1 age
Lage Westraum
Westraum.

1. Feinhlage:
Feindlage:

Bei 15. Gruppe wurden 4, Bei


bei 19. Gruppe 6
Flugzeuge iii
im Einsatz erfaßt. Im Einholraum 'wurden
2 engl. Einheiten geortet.
- 51 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 30

3.4.44 2.Eigene Ii^.e;


Lage;

Sebiet Atlantikkiiste:
Gebiet *.tlantikküste:

In der Gironde-Mündung
gironde-Mündung wurden 3,
3» vor
Bikrritz 2 Minen geräumt.

2 Utoote
ITboote wurden einlaufend geleitet.

"Jaguar" hat von la


La Pallice nach Bordeaux
veblegt.

5.1fl. ist mit 3 Booten 1400 Uhr aus La


5.Tfl.
PaLlice
Pallice zu Übungen ausgelaufen. Wiedereinlaufen
isb für 4/4. 0300 Uhr vorgesehen.

Se sgebiet Kanal:

Wegen Mondhelle und schlechter


schiachter Wetterlage
wa.ren Minensuch- und Bäumfahrzeuge
Raumfahrzeuge nicht einge-
setzt.

III. Hordsee , Norwegen, Hordmeer

Hör d s e e :

An der holländischen Küste


Eüste und in der Deutschen
Bucht) wurden 9 Minen geräumt.
Bucht!

gewäs-
Im Ysselmeer und in den Zeeländischen Gewäs-
sem wurden 3 Geleite
geleite mit rund 41.000 BET durchge-
führt

Monatsmeldung des BSN über Einsatz im Monat


März s. Tageslage. Insgesamt wurden 163 Grundminen
grundminen
geräumt
gerärmt und 1.013 Schiffe mit 1.275.082 BRT, davon
in Hcllandgeleiten 66 Schiffe mit 136.033 BRT ge-
ge-
leitet.
leit« t.
- 52 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vurkommni .st
Uhrzeit Wetter

5.4.44 H orwegen/Hor dm e ,e r ;
Horwegen/Hordme.er

1.. Feindlaget
1 ?eindla~e:

Bei 18. Gruppe


Oruppe wurden 3 Blutzeuge
Flugzeuge im Ein-
satz erfaßt.

Eigene Luftaufklärung hat am 2/4. 0800 Uhr


ein Geleit aus 11 Handelsschiffen mit 5 Bewachern
Bewacheifa
Uhoot auf Kurs 300° unter der Kola-
und einem Uboot
Eichtung Murm-nsk
Küste in Richtung Murmansk und 2 in größerem
Abstand folgende D. gemeldet. 0830 Uhr wurde
Ahstand
ein Geleit aus 12 D. in das Weiße Meer einlau-
fend gesichtet. Zusammenstellung und baldiges
IBQ|-Geleitzuges ist zu erwarten.
Anlaufen eines {i^-Geleitzuges

2. Eigene Lage;
Lage:

Bekämpfung Pl-Geleits:
1.) Bekämpfu.^; PQ-Geleits:
Eigene Uboote sind am 2/4. tagsüber vom
und wurden
Geleitzug abgesetzt marschiert -und
durch Trägerluft und Suchgruppen stark behin-
dert. Eigene Luftaufklärung erfaßte am 2/4.
1548 Uhr den BQ
PQ 31 in AB 6339» konnte jedoch
jedocb
wegen starker Abwehr Fühlung
Kühlung nicht halten.
Der Gegner wurde 2130 Uhr nach Ortung und
■Funkpeilung in AC
Funkpeilung AO 4282 festgestellt. Die
Uboote sind während der Hacht
Macht zum 3/4. an die
Dampfer nicht herangekommen, haben ledig-
lich Zerstörer bekämpft. Hach Peilmeldungen
standen 8 Boote in günstiger Position. Die
übrigen waren südlich abgedrängt. Die Wet-
terlage war in der Hacht im allgemeinen
günstig.

Kur den 3/4. hat Lfl 5 tagsüber Küh-


Für Füh-
lunghalten und Aufklärung ab Hellwerden, bis
Abenddämmerung infolge der hohen Verluste
der letzten Tage abgesagt. Für
Kür die Hacht
- 53 -
Tag Ort
Vorkoramnisae
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 31

3.4.44
5.4.44 4/4o ist Luftaufklärung und Fülilunghalten
4/4. Pühlunghalten
so Engesetzt, daß Flugzeuge erst Lei Dunkelheit
im Erweiterten Zielgebiet erscheinen. In Ab-
spräche
sprache mit Admiral Nordmeer
Hordmeer / FdU Norwegen
werc en Boote mit neuem Peilverfahren während
werden
der Dunkelheit herangeführt.

Im Laufe des Tages meldeten 4 Uboote Versen-


kung bzw. Torpedierung von 4 weiteren Zerstörern.
Bisherige Gesamterfolge betragen 9 versenkte und
4 tqrpedierte
torpedierte Zerstörer.

Gruppe Nord
Hord / Flotte hat aus bisherigem Ablauf
((47)
47) der Geleitzugbekämpfung Eindruck gewonnen, daß
der Gegner durch das häufige Funken der Uboote
einen
eindn frühzeitigen Anhalt über ihre Aufstellungen
und Bewegungen bekommt und daß er die Ubootsbe-
Ubootste-
kämöfungskräfte auf Grund des eingepeilten Funk-
käßpfungskräfte
verifehrs ansetzt. Gruppe stellt daher zur Erwägung,
veriehrs
abg€ sehen von Fühlunghaltermeldungen am Geleit auf
abgesehen
Punl verkehr zu verzichten und die Uboote selbstän-
Funiverkehr
dig operieren zu lassen auf die Gefahr hin, daß
siol' der Gesamtangriff dabei in Einzelangriffe
sich
zersplittert und eine Reihe
Beihe von Booten nicht an
den Gegner herankommt. Admiral Ncrdmeer
Nordmeer / FdU
Norwegen ist zu Stellungnahme über entsprechendes
Ü 'Hlütnhs Verfahren nach Abschluß laufender Operation aufge-

i/ aixui^ fort ert. Abschrift entspr. Fs. gern. l/3kl 10141/44


fordert.
■a. i/h
<4. tlii. t$M. G.
Xt (r^L*. ujutJu*
Gkdc s. in ETB
Gkdcjs. KTB Teil C Heft II a„
a.
tcl ku'
\Kt i’M- üAu
ÜiAu- ^rnuurUS-s
2- ) Luflangriff
^^n'.•. ho^y £ ^.^JUv-- 2 angriff auf "Tirpitz":
’tiwb'ß-.^JUv.- *)
Auf"Tirpitz"
Auf'Tirpitz" wurde, als das Schiff Auslauf-
manc ver aus Netzkasten im Kaafjord beendet hatte,
manöver
tUM-'
WJ^
ein offenbar sorgfältig vorbereiteter Angriff
durch
durih fdl. Trägerflugzeuge in mehreren Wellen
¥ ’/K durq!
durchgeführt.
hgeführt. Während 1/3 des Schiffes sich noch
im I e
etzkasten
tzkasten befand, erfolgte 0625 Uhr zunächst
- 54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3*4.44
3.4.44 ei:i Tiefangriff mit Bordwaffen durch, etwa 6 Jäger
ein
hzw. Jabos
Jahos aus achterlicher Richtung
Eiohtung zum Hieder-
Ttieder-
hal.ten der eigenen Bläh.
hai.ten Flak. Ab
Ah 0630 Uhr erfolgte kon-
kon-
zentrischer Angriff von 30 ein- bis
his 2-motorigen
Flugzeugen von St.B. voraus Uber
über St.B. achteraus
bii
bi J etwa B.B. achteraus hart über die Berge hin-

we ; im Sturzflug mit Bomben und Bordwaffen. Hach


Zengenbeobachtung
Ze' igenbeobachtung wurde unter den Flächen das
de
deutsche
itsche Hoheitsabzeichen beobachtet. 0735 Uhr
folgte
fo Lgte ein zweiter Angriff von rund 20 Flugzeugen.|
Flugzeugen.
Das3 Schlachtschiff erhielt nach bisheriger Fest-
Da I
st sllung 8 Treffer durch Spreng- bzw. Panzersprtng-r
Panzerspreng'
bomben von etwa 200 kg Gewicht, darunter 1 an-
bouben
scieinend Zeitzünder. Oberdeck wurde mehrfach durch-
seneinend
schlagen, Batteriedeck nur an einer Stelle, Haupt-
paizerdeck nicht. Es entstanden erhebliche Schäden
an Aufbauten, bei der Flak, an den Flugzeughallen,
im Schiffsführungsstand sowie im Kartenhaus, an
rdeck und im Batteriedeck. Eine Anzahl leichter
Objrdeck
Ob
bi 3 mittlerer Brände wurde im Laufe des nachmittag^
bis Nachmittags
gelöscht. Backbordantriebsanlage war vorübergehend
unklar. Schwere Artillerie ist zu 75 $>
unclar. $» Mittel-
artillerie
ar billerie zu 85 i°, ächwere
Schwere Flak ist zu 75, leicht
leicht^
Fläk
Fl äk zu 85 5*, Flakleitstände sind zu 25
Zielleitstände zu 50, Seezielfeuerleitung zu
Se szielleitstände
100
10D f klar.

In den Abteilungen I bis III sind in Bunkern


uni Zellen kleinere Uasserelnbrüche
Hassereinbrüche erfolgt.
Sc
Sc. iiffsführung
liffsführung ist vom Kommandostand aus möglich.

Etwa 77 Mann sind gefallen und 120 verwundet.


De pT Kommandant ist durch Verwundung ausgefallen.

Außer Tirpitz" wurde das Versorgungochiff


Versorgungschiff
"C A. Larsen"
"C.A. Larseh" in Brand geworfen. U-Jäger 1218
erlitt durch Bordwaffenbeschuß
Bordwhffenbeschuß einige Personal-
au3fälle.
aufefälle.
- 55 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 32

3.4.44
5.4.44 4.Zfl. hat 2 sichere und 2 wahrscheinliche
Abslchüsse
chüsse gemeldet.

Vorläufiger Kurzbericht
Kurzhericht Admiral Kordmeer /
Fdtf Herwegen s.Fs. 1730.
FdT 1750.

OKW / W.F.St. op
OEW cp (M) wurde von Ski durch
folgendes Fernschreiben unterrichtet:

"1 "Tirpitz" meldet 3.4. 0900 Ohr:


"1. Uhr:
0629 0730 Uhr Luftangriff erste Tielle
bis 0750 Welle
Trägerflugzeuge Bombenangriff "Tirpitz"
Kaafjord. Schwere Schäden, Unterwassers.chiff
Eaafjord. Uhterwasserschiff
im wesentlichen klar.

2, Anwesenheit Trägers am Geleit seit 31.3.


2 31.5.
festgestellt. Luftwaffe hat 2.4. gemeldet:
Durch Funkmeß 1658
1638 Uhr in 27 Ost 0424
(etwa 180 sm HUC
HHO Hordkap) 4 gr. Schiffe als
Kriegsschiffe erkannt. Um 1745 Uhr durch
Eriegsschiffe
weitere Augenerkundung Kriegs-
Augenerkunlung 4 gr. vermutlich Eriegs-
schiffe, möglicherweise Kreuzer oder Flugzeug-
sohiffe,
träger, bei schlechter Sicht erkannt, Eurs
Kurs
100 Grad, 15 sm.

3. Die Anforderungen der Seekriegsleitung auf


5.
Jagdschutz für den Altafjord und der Gedanken-
austausch mit dem Luftwaffenführungsstab
hierüber ist am 18.3.
18.5. durch folgendes Fern-
schreiben von Öb.d.L.
Ob.d.L. Führungsstab
Führuugcstab I a an
Ski abgeschlossen worden:
n
"1.
l. Die Hotvjendigkeit
Notwendigkeit eines genügend starken
Jagdschutzes für den Liegeplatz der Flotten-
streitkräfte im Altafjord wird voll anerkannt.
2. Bekannte Lage in der Reichsverteidigung
jjedoch erfordert mehr und mehr straffste Zusam-
jedoch
menfassung aller Jagdkräfte, wenn ihre v;irksame
wirksame
Durchführung weiterhin aufrecht erhalten
bleiben soll.
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3*4«a
5>4«.44 3. Es ist deshalb nicht .möglich, eine Verstärkung
Verstärloing
dej'
der derzeitigen Jagdkräfte in Norwegen
Herwegen vorznnehmen.
Dai.it ist Iifl
Dfl 5 lediglich in der läge, den starken
Schiffsverkehr entlang der norwegischen Küste zu
schützen. Ein Abzug und Abstellen von Jagdkräften
zuii Schutz der Plotte
Flotte im Alta-FJord
Alta-Fjord würde Erfüllung
dieser Aufgabe in Frage stellen und die eigene läge
im skandinavischen Raum gefährden.
4. Ob.d.Ii.
Ob.d.l. sieht sich aus den angeführten Gründen
zu;- Zeit nicht in der Lage,
zu:- läge, den Jagdschutz Alta
Älta
durchzuführen - auch nicht mit schwächsten Kräften
du-chzuführen Kräften.
Der Engländer hat diesen Angr_ff
Angriff offen-
bar sorgfältig für den Zeitpunkt vorbe-
reitet, wo "Tirpitz"
"lirpitz" seine Einsatzbereit-
schaft wiedererlangen würde. Die Fest-
stellung dieses Zeitpunktes konnte ihm
keine Schwierigkeiten bereiten. Unserer-
seits Beibt
Reibt zunächst zu prüfen, ob alle
Maßnahmen zur Sicherheit des Schiffes
Kaßnahmen
für den mit Sicherheit zu erwartenden
Angriff aus der Duft
luft getroffen waren
bzw. welche Schritte in dieser Hinsicht
nunmehr noch getan werden müssen.
Der gegnerische Erfolg ist für uns
außerordentlich schmerzlich. Die Sicher
Sicher-
heit des Schlachtschiffes und die Wieder
Wieder
herstellung seiner Gefechtsbereitschaft
müssen mit allen Mitteln in Angriff genou.
genoD-
men werden.

3.) Sonstige Page;


läge:
0645 Uhr wurde VF-Boot
VP-Soot 6103 im Stjernsund
vo.i
o.i fdl. Flugzeugen mit Bordwaffen angegriffen.
Kml*.
Kml.t. ist gefallen.Das Boot erzielte 2 Abschüsse.
Zu gleicher Zeit erfolgte Bordwaffenangriff südlich
Io?pa
loppa auf D. "Dollart" (535 BRT). Ein im Schiff
- 57 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 33

ü
3.4.44 ent ätandener
3tandener Brand ist gelöscht. 0715 Uhr
hr wurde
Nets leger 2 im Langfjord
Bangfjord von fdl. Plugzeugen mit
Bork
Borfl Waffen angegriffen. 0755 Uhr wurde im
Pr;•a. £isfjord und nördlich Silda Minenabwurf beob-
a £:
ach bet. Der Verkehr Tromsö - Hammerfest ist ge-
spe rrt. 0800 Uhr wurde U-Jäger 1212 im Praksfjord
mit Bordwaffen angegriffen. Auf dem Fahrzeug
Pahrzeug
wur len
ien 6 Kann
Mann verletzt.

Am 2/4. feuerte Battr. liinahamari


Am Liinahpmri 6 Schuß
auf verdächtiges Fahrzeug.
Pahrzeug.

Nach Norden
Hach Horden wurden 34, nach Süden 21 Schiffe
gel sitet.

IV. Skkagerrak,
agerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

Pei ndlage;
1. Fei ndlage:

3/Skl hat über


Uber die Seestreitkräfte der russ.
Ost seeflotte nach dem Stand vom 15/2. ausführlich

(48) ber|:ichtet. Ausfertigung gern. l/Skl 12466/44 geh.


bei
in KTB Teil C Heft III. Es handelt sich bei den
See streitkräften um 1 Schlachtschiff, 2 schwere
Kre uzer, 1 Minenkreüzer,
Minenkreuzer, 2 Plottillenf(ihrer,
Flottillenführer,
9 Z erstörer, 1 T-rBoot, etwa 30 Uboote und 9
sei
sc] eile Minensucher, ferner um 3 kleinere Minen-
SUi er und 25 Hilfsfahrzeuge älterer Typen. Es ist
an: nehmen, daß die Schiffe ihre volle Be-
sai zungsstärke aufweisen und mit gewissen Ein-
sei
sch ränkungen fahrbereit sind. Die Zahl der ein-
sai zbereiten Uboote wird auf 25 geschätzt. Außer
der genannten Fahrzeugen ist mit etwa 50 S-Booten,
70 Räumbooten und 50 U-Jägern
U-Jägem zu rechnen.
- 58 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.4.44 2. EHgene läge:


E.gene
Im Minenräumdienst
Minenrä'umdxens'fc waren
waren, in den Ostsee-Ein-
g ingen 28 Boote, in der Ostsee 37 Boote, 1 Sperr-
gLngen
Breoher
t> reeller und 7 MS-Elugzeuge
MS-Elngzeuge eingesetzt. In der
Kieler Bucht, im Eehmarn-Belt und im Hordausgang
Bordausgang
dps
d 2s Sundes wurde je eine Mine geräumt.

MOK Ost hat Op.Befehl für Verstärkung des


MCK
Skagerrak-Waxngehietes
tagerrak-’iTamgehietes durch Sperren ZXIII
XXIII a
uid
.d XXIII hb vorgelegt. Stichwort für Ausführung
"Katzbach".
latzhach". Absprunghafen Kristiansand Süd.
Wirfverband Minenschiffe "Ostmark", "Elsaß",
Kaiser", 1 Zerstörer. Sicherungsfahrzeuge 1 wei-
"Xaiser", wei-
tirer Zerstörer und 3 Boote der 29.Msfl.
tärer 29-Msfl. leitung
Cief BSO. Taktische Führung
Eührung ältester Zerstörer-
jmmandant. Führung
Dmmandant. Eührung des Wurfverbandes Kmdt.
Istmark".
Durchführung "Katzbach b" wurde
yrurde abgebrochen,
älter Sperre
bevor eine Mine gefallen ist, da in alter
I eine Mine geschnitten wurde.
Geleitdienst
Seleitdienst wurde planmäßig ohne besondere
Zwischenfälle durchgeführt.
Die Hetzarbeiten im Finnenbusen
Einnenbusen wurden plan-
mäßig fortgesetzt. Als Flakschutz
Plakschutz sind 5 Boote
eingesetzt.
ingesetzt.
Bei fdl. Luftangriffen auf die Harwabewachung
Barwabewachuni
wurden am 6/4. insgesamt 6 Abschüsse durch B}ote,
worden Ibote,
19 Abschüsse durch Jäger erzielt. Auf den eigenen
Eahrzeugen entstanden auf allen Booten leichte
Fahrzeugen
Schäden
chäden und geringe Personalverluste.
Zur Landlage meldet Adm. Ostland, daß der
njach starker Artl.Vorbereitung erwartete fdl.
nach
abgewies m
Großangriff südlich Pleskau verlustreich abgewieabn
Tiurde. Fortsetzung
wurde. Eortsetzung der Angriffe wird auch südlich
Cstrow erwartet.
- 59 -
Tag Ort
Orfc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 34

5.4.44 Y.
V. H andelsscliiffah.rt.
andelsBchiffahrt

1) BE)
BE! hat unter 21/3«
21/3. seinen 9. Bericht über die
Iia;e in der Seeschiffahrt vom Dezember 1943 bis
la;e
Ende Februar 1944 erstattet. Abschrift des
Berichtes gern. 1/Skl II 10207/44 Gkdos in ETB
KTB
( )
(49) Teil C Heft XI.
ZI. Der Bericht geht davon aus, daß
diä9 bereits früher aufgezeichneten Schwierig-
di
keiten ein Ausmaß angenommen haben, das die
Er Füllung der Transportaufgaben der Hord- und
Erfüllung
7
Ostsee nunmehr ernsthaft gefährdet. Die Schiffs-
verluste im Jahre 1943 belaufen sich auf 108
BHI, denen gegenüber nur
Sciiffe mit 269.793 BRT,
23 Schiffe mit 46.700 BET
BEI als Heubauten in Fahrt
gesetzt werden konnten. Im Januar und Februar
1944 sind 21 Schiffe mit 76.972 BRT verloren ge-
gangen, denen 6 Heubauten mit 11.200 BRI gegen-
überstehen. Der Reparaturbestand hat sich bis
Ende
Enie 1943 auf 272.000 BRT verschlechtert. Dazu
kommt
ko mmt noch die norwegische Reparaturtonnage mit
68 .000 BRI.
68.000 BRT.

Unter den Gründen, die die Umlaufzeiten


bdsorgniserregend
be sorgniserregend verlängern, wird unter Ziffer
4 c) des Beerichtes angeführt:

"T'eil
"fl eil die Geleitgestellung - besonders im nor-
wegischen
w dgischen Raum - auf immer größere Schwierig-
keiten
kiqiten stieß (im Jahresdurchschnitt haben im

ndrweg.
nc rweg. Raum täglich etwa 40.000 BRT auf Geleit
16 wartet).H
ggewartet).
Zu dieser letzteren Bemerjomg wird
Bemerkung wird
seitens Ski Qu A noch Stellung genommen
werden.
60 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhizeit Wetter

5.4*44
3.4.44 22)) Der Bevollmächtigte des HKS
EKS für die norwegischen
lehiete
Jebiete hot
hat an das MOK
MOE Norwegen
Horwegen ein Schreiben
gerichtet, in dem u.a#
u.a. ausgeführt
ausgefUhrt wird, daß die
iusfälle an -Tonnage
Ausfälle Tonnage im norwegischen Raum
Ranm durch
?eindeinwiri£ung im Monat Januar und Februar
^eindeinwirl^ung
(50) Ln erschiVeVender
erschwerender Weise zugenommen haben. Die
?tf^gen
?$^gen dieser Schiffs- und ladungsVerluste
Ladungsverluste werden
singehend dargestellt.
eingehend

MOE Norwegen
MOK Herwegen hat zu dieser Frage seinerseits
Stellung
tellung genommen und auf den bis zur Grenze
Leistungsfähigkeit durchgeflihrten
ler leistungsfähigkeit durchgeftthrten Einsatz
ler verfügbaren Sicherungsstreitkräfte hinge-
viesen. Im Bereich Adm. Westküste liegt bei
50 möglichen Seetagen der Mittelwert bei 22 See-
30
tageh, wobei Boote mit 26 und sogar 29 Seetagen
bageh,
seine
ceine Einzelerscheinungen sind. Diese
Biese Beanspru-
3hung muß nach Ansicht MOK
:hung MOE Horwegen
Norwegen mit Sicherheit
Ln Kürze
Eürze zu einem außerordentlichen weiteren
Ausfall
Lusfall ah einsatzbereiten Booten führen. Sie
Ist zurückzuführen auf Mangel an Fahrzeugen,
Lst
iuf unzureichende Wirksamkeit der zur Verfügung
stehenden
tehenden Geräte, auf Unterschiedlichkeit der
Tägersprechgeräte sowohl bei der Luftwaffe als
auch bei der Marine, sowie auf die für die vor-
liegenden Aufgaben gleichfalls unzureichenden
Eräfte der Ifl
:Cräfte Lfl 5. MOK
MOE Norwegen
Horwegen hat außerdem
als
ils erschwerend auf die Oberbelegung
Überbelegung der Reparati|r-
Reparat
■/erften
werften hingewiesen.

Ski hat die vorstehenden Ausführungen dem


AES Hamburg zur Kenntnis
ÜKS Eenntnis gebracht und eine Über-
sicht
iicht über die Totalverlusteim gesamten Nordraum
Hordraum
vom 1.1.44 bis 16.3.44 beigefügt, in der eine
Verteilung der Verluste auf die verschiedenen
Arten der Feindeinwirkung und auf Seeunfälle
vorgenommen ist. Aus der Übersicht ergibt sich,
-61-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 35

3.4.44 daß die letztgenannten Verluste zu derartig


gro 3em Umfang angestiegen sind, daß es dringend
großem
not vendig erscheint, ihren Gründen nachzugehen
notwendig
und zu prüfen, oh durch besondere Maßnahmen
wei tere Verluste eingeschränkt oder vermieden
weitere
wer len können. Vom 1. Januar bis Mitte März
werien
si..nl verloren gegangen und beschädigt:
sini

Durch Peindeinwirkung
Durbh Feindeinwirkung 29 Schiffe mit 87.588 BRI,

durch Seeunfälle 19 Schiffe mit 61.621 BRT.


durdi

Ski schlägt dem RKS vor, von sich aus eine


rprüfung der Gründe dieser Verluste durch See-
übe gprüfung See-
unfälle vorzunehmen. Aus Meldungen der Hafen-
ko: nandanten Geleitftthrer ist er-
danten und auch der Geleitführer
sic.ihtlich,
stlich, daß in einzelnen Fällen auch das
Per 3conal
onal der Handelsschiffe in seiner Ausbildung
immer gewachsen
den starken Anforderungen nicht imrer
ist RES wird gebeten, die nach der Überprüfung
RKS
. ichten Erfahrungen und Maßnahmen mitzuteilen,
.ichten
gern;
gern:

dam:. .t
dam. t entsprechende Schritte auch bei den der
Kri£■ gsmarine z.Zt. unterstellten Handelsschiffen
Kri
unt ■rnommen
:rnommen werden können.

3) 3/S cl berichtet über schweizerische Handelsflotte,


Bau türkischer Motorschiffe, brasilianische
(51) Trui);
Irui>:pen für Europa u.a. in Kurzbericht Hr. 5/44
Berichtsfblge Fremde Handelsschiffahrt.
der Berichtsfölge
- 62 -

Tif
TH Ort
Vorkommnisse
Uhrreit
Uhixeit Wetter

VI.
YI. Uhootskriegführung
Ubootskriegführun
3-4.44

TTboot in DO 4211 einen


Am 2/4. hat ein eigenes Uhoot
durcih
durcjh 2 Zerstörer gesicherten I.
T. von 7.000 BRT
BET mit
Zanukönig versenkt. Weitere Meldungen liegen aus dem
Zaunkönig
Atlantik und aus dem Indischen Ozean nicht vor.

VII. Luftkriegführung
Luftkrieglührung

Wes-t
Wesiraum:

Am Tage v/urden in Belgien / Nordfrahkreich


Hordfrahkreich
Kl:stenanflüge, in Westfrankreich ein Einflug in
2 KU:
((52)
52) den Raum Wantes und in die Gegend
Segand von Sfarhon^
Earhone ein
Fei rdeinflug und in.
Bei in den Raum Toulon - Salone 2
Feildeinflüge
Felideinflüge von Süden gemeldet.

Relc hsaehiet:
Reit hsgehiet:

In den Vormittagsstunden flog eine Mosquito


übei Swin/emünde und eine Lightning
über Lübeck nach Swin/emUnde
über Den Haag - Salzwedel in den Raum ostwärts Berlin
ohni anzugreifen. Gegen Mitternacht sind einzelne
ohnt:
Feirdflugzeuge
Eeii.df lug zeuge über die Slowakei in den Raum
Krakau,südlich Warschau
Kral:au,südlich Warschau vermutlich zur Agentenver-
sorj;ung
sor^iung eingeflogen.

Mit :o1 mpp-rranm:


:p~lTnppT-i-nnm:

Am 2/4. ist in der Adria und Ägäis geringe


Auf]iärungstätigkeit des Gegners gemeldet. 20
Auf]J.ärungstätigkeit
Foriresses
Eor ;resses griffen Bahnhof und otadt Brod in
Kroatien an. Ein Munitionszug explodierte.
- 63 -

Tag Ort
Vorkommnisse
36
Uhrzeit Wetter

3.4.44 Auch in
ii üittel-
Mittel- und Hord3.tal3.en.
Horditalien wurden
vrarden Bahn-
antLageii und Blugplätze
anflagen Flugplätze angegriffen. Im Frontge-
biet wurden 600 fdl. Flugzeuge im Einsatz beobach
beobach.
tet. 3 davon wurden abgeschossen. In der Hacht
Nacht
wurden über dem Inselgebiet der Ägäis,
zun 3/4. 'Wurden
über der albanischen Küste und über Kreta ver-
einzelte Flugzeuge gemeldet. Weitere 10 Flug-
Bandenversorgung auf dem
zeuge dienten der Bandenversorg’mg
Bajlkan. In Italien wurden Fiacenza, Senua
Balkan. Genua und
dejr Hafen von St.
5t. Stefano von schwächeren Ver-
bänden angegriffen.

57 eigene Ju 88 haben Seegebiet von Anzio


mit 2 Verlusten vermint.
vormint. Im übrigen führten
eigene Flugzeuge am 3/4. Aufklärung durch.

Im laufe
Laufe des Vormittags wurde Budapest
vcn ungefähr 200 fdl. Flugzeugen angegriffen.
Zxr Abwehr waren 85 eigene Flugzeuge, davon
2'i ungarische gestartet, die 4 sichere Ab-
Sl
schüsse erzielten. Weitere 12 Abschüsse meldete
die Flak. Eigene Jagdabwehr konnte bei den ersten
dile
Wellen gezielten Bombenabwurf verhindern. Hur
Nur
die 6. Welle erreichte gezielten Abwurf.

Ositraumi
Oiitraum:

An der Ostfront wurden am 2/4. 948 eigene


und 525 Feindeinsätze bei 9 eigenen und 47
fdl. Verlusten gezählt.
- 64 -

Tag Ort
Vorkommni'-se
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 VIII. Krlegtöhrunj


Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) 3preIch
üpreich Marinegrapne
Marinegruppe ffeat:
Weat:

iFeindlage;
Feindlage i

Der am
am 1/4.
l/4* in den Atlantik ausgelaufene
(releitzug hestand
Ueleitzug bestand nach Meldung aus Tanger aus
einem Truppentransporter, 24 Frachtern, 2 T.
uinem
■ind
und war
war durch 3 Zerstörer, 4 Korvetten und 2
U-Boote gesichert. Am 2/4. vorm, ist aus Gibraltar
Gihralts r
ein Geleitzug in Stärke von 3 T., 6 Frachtern,
U kleinen Hilfsschiffen, 2 vermutl. ICT
3 1CT mit
U Zerstörern und 3 Minensuchern ausgelaufen.

Hach Meldung eines spanischen D. wurde ein


lassagier-D.
Passagier-D. von 20.000 BRT unter Geleit von 4
Korvetten am 1/4. an der Südspitze der Kanarischea
Kanarischen.
Inseln auf Hordkurs gesichtet.

Hach Meldung Mar.Att. Madrid vom 1/4. hat in


Kadrid amwesender
Madrid anwesender USA-Militär-Ätt.
USA-Militär-Att. aus Stockholm
finnischen Madrider Mil.Att. mitgeteilt, daß seit
; Tagen starke USA und franz. Truppenverbände
alt amerikanischer Ausrüstung nach Sardinien und
nit
Corsika verlegt werden, von wo bald große Unter-
rehmung starte. Über Ort und Zeit eines Landungs-
rnternehmens
unternehmens wurde
vrarde Auskunft verweigert.

Ski hat OKW / W.F.St., Ob.d.L.


Ob.d.I. Fästb.,
Füstb.,
(53) CKH Gerstb.d.H., Mar.Gruppe West, Dt. Markdo.
Italien und OB Südwest unterrichtet. Verfügung
l/Skl I a 9980/44 Gkdos. in KTB Teil D Feind-
lagematerial.

Bigene Lage:

Vor franz. Südküste wurde ein Geleit von


1.350 BET durchgeführt.
durchgefiihrt. Im übrigen keine beson-

deren Vorkommnisse.
- 65 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 37

5.4.44 2.) Bereich


3ereich Dt. Markdo.
Uirkdo. Italien:

?eindlap:e:
^eindläge:

In der Nacht zum 3/4. wurden von dem Lande


iopf etwa 20 - 30 Schiffsziele teils durch
Jerät, teils durch Sicht erfaßt. 22 sm OSO-vJärt
OSO-vJärt.
Cap Circeo standen 4 anscheinend Bewacher.
Bewacher,
4m 3/4. vorm, wurden
im 'wurden im Hafen und auf Reede
Heede
inzio insgesamt 5 vermutlich LSI, 3 große
Erachter,
Frachter, sowie kleinere Fahrzeuge festge-
ätellt. Im Seegehiet vor dem Landekopf standen
L Kreuzer, 4 Zerstörer und 3 kleinere Siche-
rungsfahrzeuge .

Sigene Loge;
Eigene Lage:

TA-Boote haben Minenaufgäbe


Minenaufgahe "Bumerang"
:JW-lich
TW-lich Porto Perraio
Ferraio und Minenschilf
Minenschiff "Olden-
Durg" Mi.ienaufgabe
burg" Minenaufgabe "Herz Dame" südlich Spezia
planmäßig durchgeführt. An der Ostküste
Ostküote ist
(54) Minenaufgabe "Senegals"
Minenaufgahe "SenegaSSLa" durch MAS 43-
44 und 75
planmäßig durchgefuhrt.
durchgeführt.

Bei fdl. Luftangriff am 2/4. abends auf


Livorno ist ein Fährschiff gesunken, 1 Peniche
Mivorno
Deschädigt.
beschädigt.

Minenschiff "Dietrich von Bern" hat in


Jenua in Dienst gestellt.

Dt. Markdo. Italien hat unter Hinweis


iuf einen vom OB Südwest
Sidwest ständig geforderten
.ntensiven Mineneinsatz beantragt, von den 6
:rsten MFP-Neubauten, die bereits der 6.
Sich.Flottille zugeteilt sind, 2 Einheiten
m das Dt. Markdo. Italien abzuzweigen und dafü:
ui dafüi
2 Ersatzboote aus der nächsten Serie von 14
Neubauten an die 6.Sich.Flottille zu geben.
- 66 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

3.4.44
3*4.44 Antrag wird ‘begründet
Antiag 'begründet damit, daß außer den T- und
E-Bc oten nur Minenachiffe"Oldenburg"
R-Bcoten Minenschiffe "Olden'burg" und
unä "Kehrwieder"
zur Verfügung stehen, die wegen ihrer Sröße
Größe und
Gefs-hrdung nicht hei
Gefshrdung bei jeder geplanten Sperre einge-
setzt
set!t werden können. MFR's
MPP’s sind besonders geeignet,
da sie von Kall
Pall zu Rail
Pall zum Minenwerfen harange-
zogän werden können, im übrigen aber ihrer eigent-
lichen Iransportaufgabe
Transportaufgabe nicht verlorengehen. Ski
hat entschieden, daß Zuteilung, wie beantragt, trotz
Anerkennung der gemeldeten Gründe nicht möglich ist,
da }ei
lei S.Sich.Rlottilleerst
e.Sich.Plottilleerst 2 MPP's Dienst ge-
MEP's in Bienst
stellt sind und daß Auslegen geplanter Minensperren
ste]1t
ist» Direkte
an französischer Südküste dringlich ist,,
Rühiungnahme mit 6.Sich.Plottille
Pühlungnahme S.Sich.Rlottille zwecks kurzfristiger
MRP's in Einsatz-
vorübergehender Überlassung von MPP's
pau£en wird anheimgestellt.
pausen

3.) Bert
Bereich Mnrinegruppe Süd:
ich Marinegrappe

a) Adria:
Adria;
eindlaae:
leindlage:

Brindisi war nach LB-Erkundung


IB-Erkundung am 2/4.
iering belegt. Im Sfenwurden
gering EKenwurden 6 Rrachter,
Frachter, 1 Zer-
törer und 20 kleinere Kriegsfahrzeuge ausge-
rsucht.
Lacht o

Am 3/4. war nach Luftaufklärung der Hafen


Tlis
Vis unverändert stark belegt.

Eigene Lage;
lijgene Lage:

Säuberung Insel Hvar ist abgeschlossen.


abgeschlossen,
1lach
ach Reindmeldungen
Peindmeldungen ist der Hafen vermint.

Bei Angriff auf 2 J-Boote in der Hacht zum


;/4. zwischen Nordküste
Hordküste Hvar und Südküste
Sldkiste Brac
curch vermutl. fdl. S—Boote sind auf einem J—Boot
lersonalausfälle eingetreten. In der gleichen
- 67 -

Tag Ort
Uhreeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 38

3.4.44 Haphlt ist ein Kümo an der SW-Küste von Peljesach


Nacht Peljesack
durcn 2 fdl. Einheiten aufgehraoht
dura aufgebracht und einge-
schlsppt.
schl 3ppt. Ein weiterer Kümo ist wahrscheinlich
dura
durc.i. Sabotage ital. Besatzung vernichtet.

Bei fdl. Luftangriffen am 2/4. entstanden


in Ai
Ai'cona und Eimini keine wesentlichen Schäden,
Schäden.
Bei üivitanova
3ivitanova und südlich Eano
Fano wurde je eine
Eise, abahnbrücke
Eise ibahnbrücke zerstört. Am 3. abends sind S 36
und 3 61 aus Cattaro ausgelaufen. S 61 verlegt
nach Bola,
Pola, S
3 36 hat im Gebiet Yis Einzeljagd
Binzeijagd
durcchgeführt.
dur ig e führt.

b) Äräis
h) Ägäis

Bei fdl. Luftangriffen am 2/4. auf Nios


Bios wurde
ein Not.Segler
Mot.Segler versenkt. Bei Angriff auf Mykonos
wurden 2 kleine Segler versenkt und ein 3. beschä-
digt. Weitere Minenabwürfe erfolgten über den Biafen
Hafen
Haxos und Syra. Beide Häfen sind gesperrt. Außerdem
Nazos
sind wegen Minenverdachts gesperrt: Hafen von
Ehodcs und Kalymnos sowie die Durchfahrt zwischen
Paroq und Haxos
Paros Naxos und die innere Mulos-Bucht.

Am 3. nachm, griffen 12 fdl. Plugzeuge Porto


Lago auf Leros an ohne wesentlichen Schaden anzu-
richlen. Am 2/4. nachm, haben 5 fdl. Flugzeuge
Plugzeuge mit
Bomben und Bordwaffen den Hafen Corfu angegriffen.
Der Angriff wurde am 3/4. 3-mal durch insgesamt
24 Flugzeuge
PAugzeuge wiederholt. Das Treibstofflager ist
ausgebrannt, 1 Siebelfähre und ein LKW sind ver-
nichlut.
niet et. Außerdem sind Gebäudeschaden gemeldet.
n n
T.
Über Verlust des I. Centaur"hat
Centaur hat Chef 9.ffl.
Kurzbericht erstattet. Abschrift s. Fs.
Ps. 0159.
'rerlust des T.
Mit Verlust T.,der
,d.er 31 Mann Besatzung und 33 Main
Mann
Bord: riak
;iak an Bord hattq °^nl Betriebsstoff
hatte und i200 cbm
(55)
und f t WehrmachtsgTCtrtTySuß Cuß gerechnet werden*
Wehrmachts g/öAiL'jyfllul; werden.
- 68 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.4.44 c)
o) Schwarzes
ichwarzes Meer:

0955 Uhr wurde Iwanhaha von 26 fdl. Plug-


seugen
eugen mit Bomben
Boiben und Bordwaffen angegriffen.
42 wurde durch Bombensplitter beschädigt.

Wetterlage hat Einsatz von S-, R-Booten und


U-Jagdverbänden
ijl-Jagd verbänden nicht zugelassen.

Südlich Sewastopol ist ein Sturmboot gestrar-


gestran-
det, Besatzung gerettet. Bei Odessa gestrandeter
U-Jäger 305 ist geborgen und eingelaufen.
Bergungsarbeiten an U-Jäger 314>
314, einem Schlepper
und einem leichter werden fortgesetzt. Zur Bergun|g
Bergun]g
er bei Mangalia gestrandeten U-Jäger 2310 und
i315 sind aus Konstanza ein Schlepper und 2 HEB's
^315 MPP's
fingesetzt.
singesetzt. Im übrigen keine besonderen Vorkomm-
Yorkomm-
lisse.

IX. läge
•Lage Ostasien.

Besondere Vorkommnisse sind .nicht


nicht gemeldet.

!%■)
Ui-
C^St
C//SVi

1/Skl
l/Skl

a
I EM

W
- 69 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 39

4.4.4-4 Politischer Lageüberblick.


Lageuberhlick.

Keine besonderen Hachrichten.

Lagebesprechung bei C/Skl.

I) Chef Ski Qu A: OKW hat Besprechung anbe-


.nat über Beschränirung
ra'.na- Beschränkung der Bauvorhaben in
Pr,■aaik:
Pr; ik:reich. Zur Verfügung stehende Betonmenge
rei ;ht
:ht nur zum Teil aus, die Forderungen der
Weh: •machtteile zu erfüllen. Ski hat Forderung,
Weh
auf Teil der Harinebauvorhaben
Marinebauvorhaben zu verzichten,
abg älehnt.
ahg' slehnt. Adm. F.H.Qu. ist beauftragt, an Be-
spr ckung
spr dräng bei OKW teilzunehmen.

Im kleinsten Kreis:

II) H_ ereslage

Generaloberst Schörner hat beantragt, heute


hinter Dnjstrlinie zurückzugehen und Brückenkopf
Ode
Odessa
3sa auf 30 km Umkreis einzuschränken.
einzuschränKen. Lage
ist außerordentlich gespannt. Lage 1. Panzerarmee
ist schwierig. Aus Betriebstoffmangel müssen
Fahrzeuge größtenteils vernichtet werden.

Kämpfe um Stanislau, Tarnopol, Kowel dauern


an, Abwehrerfolg bei Pleskau ist eindeutig. An der
Harpa herrscht Ruhe.

Hach Lagebericht Genstb.d.H. Fremde Heere


Nach
Weslt tritt in politischen Auslassungen zunehmend
Gedanke in Erscheinung, daß die angelsächsi-
der Gedänke
schen
schsn Mächte nur durch eine gelungene Großinvasion
Rußland gegenüber die Stellung eines gleichwertigen
- 70 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeife
Uhrzeit Wetter

.4.44
44.4.44. Vdrh-andlungspartnara wiedergewinnen
V«rhandlunüspartnera wiedergewinnen können.
können. Hierin
Hiexin
wird der entscheidende
entsoiieidende Invasicnsantrieh
Invasionsantrie'b gesehen,
den die Kampf
KampfentWicklung
entwicklung an der Ostfront ständig
s-lärkt. Als Folge des rasch anwachsenden russische
stärkt.
Übergewichts kommen für die angelsächsische
Fihrung Großoperationen auf dem Balkan und im
Herdraum nicht mehr in Frage, da sie den Russen
ui .erwünscht sind.
ut.erwünscht

Bi.elandhereich!
Ei.elandhereich:

Eintritt in Endphase der Invasionsvorherei-


tungen wird durch Einberufung und Einsatz der
Heimwehr zu territorialen Sicherungsaufgaben
unterstrichen, eine Maßnahme, die zu erheblicher
((56)
56)
W:.rtschaftsbelastung führt und kaum auf sehr
l;inge Sicht vorgesehen sein dürfte. Auch seitens
lange
3/Skl
'Ski für möglich gehaltene Einschränkung des Mur
Nur
munsk-Geleitverkehrs zu Gunsten der Englandzu-
führung kann nur zeitlich begrenzt beabsichtigt
s^in.

Truppenbewegungen in England haben im wesent-


lichen ihren Abschluß gefunden, da Bereitstellungs
l.chen
rlume erreicht zu sein erscheinen. Bewegungen habs
räume habe
v>r allem zur Konzentration der mittelenglischen
:äftegruppe geführt, die im Vergleich zur süd-
Kräftegruppe sifl-
euglischen Hauptgruppe bisher weitläufig verteilt
englischen
lig. Sie hat durch Zuführung von 1-2 amerikani-
s ihen Verbänden Gesamtstärke von etwa 20 großen
srhen
;rbänden erreicht. Zu ihr gehören auch stärkere
V:rbänden
1
illschirmeinheiten. Hachrichten über Konzentration
Fillschirmeinheiten.
uid Absprungbereitschaft der schottischen Kräfte-
Kräfte^
Ihre
g rappe im Edinburgh-Bereich halten an. Ihre
cärke ist weiterhin mit nur 55-7
Stärke - 7 großen Verbänden
aizunehmen. Für ihre Zielsetzung fehlt jede
konkrete Unterlage. Es bleibt daher offen, ob Mel-
Mel
dingen über ihren beabsichtigten Herwegen- oder
- 71 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 40

4.4.4-4
4.4.44 Dinemark-Einsatz zutreffen. Unverändert tleitt
bleitt
wesentlichere Feststellung, daß es sich in
beiden Fällen nur um AhlehSrungs-Unternehmen
"beiden Ablenkungs-Unternehmen
handeln kann.

Kittelmeerbereich:
tittelmeerhereich;

Anf Grund der vorgesehenen zeitlichen


Auf
Eoppelung des Großangriffs aus England mit
ccem
em Einsatz der angelsächsischrfranzösischen
Eräftegruppe im westl. Mittelmeerbereich
Mitteimeeroereich ist
c amit zu rechnen, daß Gruppe den gleich hohen
camit
( rad der Absprungbereitschaft
Crad Ahsprungbereitcchait erreicht hat,
vie Englandverhände.
\ie Englandverbände. Sie ist als jederzeit
Inirzfristig einsatzbereit anzusehen. Für Ein-
lurzfristig
abgesmen von haltlosem Ge-
siatzdatum fehlt abgesien
Einzige^.Schutz vor
schwätz, jede Unterlage. Einzigeii.Schutz
Überraschungen ist daher nur in straff organi-
(57)
(57)
sierter Seeaufklärung durch Luftwaffe und See-
itreitkräfte (z.B. Ubootel *a*z^ehen.
jtreitkräfte •«•ziehen. Alle
Meldungen über KräftezufühTÜä
Heldungen KräftezufühSln - großen Ausmaßes
auf ital. Inseln sind unglaubwürdig, da Ab-
luf
3prungbereiche an den leistungsfähigen nord-
ifrikanischen Häfen liegen.

Auf dem ital. Festlande sucht feindl. Füh-


rung Hachschubschwierigkeiten
Sachschubschwierigkeiten der Heeresgruppe
Südwest durch Abschnürung rückwärtiger Verbin-
lungen zu erhöhen. Gleichzeitig verfolgt sie
iungen
damit ihr altes Ziel, die in Italien investier-
ten deutschen Kräfte nunmehr endgültig an
Verschiebung nach dem entscheidenden Bereich
7erschiebung
zu verhindern.

Der Balkan

Rahmen der gegen ihn verfügbaren


verdient im Eahmen
begrenzten englischen Kräfte in Libyen,
(Ägypten und Süditalien) erhöhte Aufmerksamkeit.
Die auf Grund der türkischen Haltung frei gewor-
Masse beschleu-
denen englischen Kräfte sind mit Kasse besohlen-
- 72 -
Tag Ort Vorkommnisae
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4c4>44
4.4.U nigt
nigt in den ägyptisch-lihyschen
ägyptisch-libyschen Eaum
Raum überfuhrt
üherführt
worc en und dort verfügbar. Nachrichten
Worten Nacbricbten über Urlaubs-
Urlaubs
sperre und Rückberufungen
Sperre Rückberufunjen in die Cyrenaika sowie
intensivierte Luftaufklärung gegen die Süd- und Uest-
Vfest-
ich
küs-ie des Peloponnes weisen auf die Möglichkeit örtlich
örtl
begrenzter, aber nahe bevorstehender Unternehmungen
hin Auch schlagartig angeordnete Mob-Bereitschaft
hin,
der DM-Yerbände
DM-Verbände und Konzentration der Tito-Kräfte
im Küstenbereich deuten auf erwartete angelsächsiscte
angelsächsische
Landungen. Als wahrscheinliche Zielsetzungen für
den Ansatz begrenzter englischer Kräfte heben sich
Inbjsitznahme
Inb »sitznahme des Peloponnes als Luftbasis zur
weiteren Abschnürung des lebenswichtigen deutschen
Luf;- und Seeverkehrs in der Ägäis heraus (Ersatz
Luf
für die ausgefallenen türkischen Luftbasen), sowie
Fre .kämpfung eines gesicherten Kanals zu den wesent
PreLkampfung
liehen Aufstandsgebieten des Tito-Bereiches. Pür
heile Zielsetzungen stehen die erforderlichen Kräfte
belle
verfügbar. Russische Behinderung ist gegenüber einen
derart begrenzten Einsatz nicht zu erwarten.
Als Anlage ist dem Bericht die in KTB am 28/5.
28/3.
untar politischem Lageüberblick behandelte Ab-
untsr
wehmeldung
wehrmeldung über Invasionslage beigefügt.
Abschrift des Berichtes Premde
Fremde Heere West gern.
(58) 1/Stl 10606/44 Gkdos. in KTB Teil 0 Heft a.
I/Srl

HD
III) Chef 5/Skl:
3/Skl: Durch Mar.Att. Helsinki gemeldete
russische
rus. äische Bedingungen für Waffenstillstand mit
Finnland (s. KTB 3/4.)
Piniland nach Klausel
5/4.) enthalten noch
über Kriegsschädenersatz in Höhe von 600 Millionen
Dollar und Klausel, daß Rußland Anspruch auf Hangoe
ohne Kompensation aufgibt, falls alle übrigen Be-
dingungen angenommen werden. Die für 3/4.
5/4. geplante
finnische Reichstagssitzung ist ausgefallen und auf
- 73 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnis '>e 41

4.4.44 12/4. verafao'ben,


veraho'ben, um Bedingungen eingehend prüfen
zu. können.

1/Skl hat G-ruppe


Gruppe ITord
Hord / Flotte über die Be-
dingungen unterrichtet und dazu bemerkt:

"Sach
"Hach Äußerung finn. Außenministers sind Be-
dingungen praktisch teilweise gar nicht durchführ-
bar!, wie z,.B. Räumungs- und Demobilisierungster-
bai,
miiee und
tmd Schadensersatzforderungen. Reichstags-
siljzung,in der
siizungjin der über Bedingun3en entschieden
über Bedingungen entschieden werden
werden
soJJl, auf 12/4. feetgelcgt.
soll, festgelegt. Da Russen Bedingur^en
Bedingungen
nicht ermäßigt haben, kann mit Ablehnung ge-
rechnet werden."

Besonderes
Besonderes..

I) Zu bevorstehendem llussolini-Besuch
Mussolini-Besuch im
F.
P.E .Qu. ist W.F.St. op (M) von Chef Ski Qu A II
uni.■tjerrichtet,
un errichtet, daß besondere Besprechungspunkte für
be^v erstehenden Besuch nicht vorliegen, jedenfalls
beu orstehenden
keiin'e Fragen, die in der Ebene der Staatsmänner be-
ker
han
har delt
( werden könnten. Hinweis, daß Grundlagen
für Wiederaufbau ital. Kriegsmarine zwischen
Ob. d.M. und Admiral Sparzani besprochen worden
sizrd
si. d und wesentliche., Schwierigkeiten in der
chfuhrung bisher nicht zu erkennen sind. An-
Dur chführung
nai)
nah ime, daß in der Besprechung zwischen Ob.d.H.Ob.d.M.
und Sparzani ausreichende Grundlagen für gemein-
saine Arbeit am Wiederaufbau der ital. Kriegsmarine
san
und für deren baldigen Einsatz im Rahmen der
der
de' t• sehen Seekriegführung gelegt worden sind.
ii; tschen
- 74 -
- -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

4.4oM
4.4o44 ii) Bezüglich. Maßnahmen im Landungafall
Bezüglich Hord-.
landungafall Bord-.
Spanien hat Ski Qu. A an Gruppe West folgende
Weisung erlassen:
*1) Die befohlenen Planungen haben sich nur auf
den Küstenabschnitt
Kiistenabschnitt Hendaye bis Santander zu
erstrecken.

22)) Seitens O.K.M.


O.E.M. wird zur Besetzung der in
diesem Raum vorhandenen Batterien die Auf-
stellung einer M.A.A. und zur weiteren Ver-
stärkung die Überführung einer 15 cm Batte-
rie zu 4 Geschützen für ausreichend gehalten,
gehalten

5) Der von Gruppe West angeforderte Organisations-


3)
vorschlag ist auf diese neue Lage abzu-
stellen. "
stellen."

III) Ob.d.l. Pistb.


Ob.d.L. Püstb. unterrichtet Ski nachricht-
lich von folgendem Vorschlag an OEW / W.P.St.
W.B.St.
(59)
betr. "Tanne":

"Kampfanweisungen für die Unternehmen


"Tanne" und "Tanne I" sehen folgende Befehls-
regelung vor:

A) ".Tanne" (ostw. Insel) durch OKE


0KB (Durchfüh-
rung Heeresgruppe Kord)
Eord) -
B) "Tanne" (westl. Inseln) durch OKW / W.P.St.
W.F.St.
HOK Ost nach Weisung OEM)
(Durchführung MOK CKM)
0) »Tanne
"Tanne I" durch Ob.d.L. (Durchführung Lfl.Kdo.
1).
Somit gliedert sich "Tanne" in drei Unter-
nehmungen, die jede unter einer anderen Führung
stehen und nur durch zwei Stichworte ausgelöst
werden. Es fehlt eine einheitliche Führung für
alle Unternehmen und damit vor allem die Stellel,
Stelle,
die verschiedene Auffassungen über Durchführung
- 75 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 42

4.4.44
4-.4.44 ■und
und P 3 rderung (z.B. auf Luftv/affenunterstützung)
Luftwaffenunterstätzung)
auagl
aus sicht..Dies erscheint hesonders deswegen richtig
gl jicht..Dies
weil Durchführung der Besetzung heider
beider Inseln gleich-
zeitig erfolgen soll.

2s wird deshalb vorgeschlagen, für alle drei


Angri Efe mit Vorbereitung und Durchführung eine Stel-
le (z .B.
B. Heeresgruppe Hord)
Uord) zu beauftragen.
feiterhin wird vorgeschlagen, für das Unter-
Teiterhin
nehme "Tanne", das zwei Angriffe umfaßt, zwei
Stich vorte festzulegen bzw. durch Hinzufügen
Hlnzufiigen
"West1 oder "Ost" einen Unterschied herbeizuführen."
"Westr

tfOK Ost wird von l/Skl mit Pernschreiben


flOK l/Shl
Bernschreiben l/Skl
Gkdos.Chefs, unterrichtet.
I op L081/44 (Jkdos.Chefs,

IT)
IV) "Tirpitz", nachr. Gruppe Hord / Plotte,
Flotte, Adm.
Hordmeer
Hordm eer / PdU
BdU Herwegen, -BdK,
PdK, erhält folgende
Weisuag
Weis'uag von l/Skl:
1/Skl:
"Sobald zu übersehen, melden,
a) ob Schiff heimatverlegungsfähig,
b) we lohe materiellen und personellen Voraussetzungen
ft eine Verlegung geschaffen werden müssen mit
Ze itbedarf.
Zusat z: Kleinster Mitwisserkreis."

V) Marineverbindungsstab Kroatien hat am 20/3. eine


Slarineverbindungsstab
"La ebeurteilung und Maßnahmen zur Erfassung der
"Lag
kroat ischen Wehrkraft für die Zeit von Anfang Pebruar
Februar
bis K:
M:itte März 1944" vorgelegt. Abschrift gern. l/Skl
((60)
60) 9074/|44 Gkdos. in KTB Teil C Heft XIV a.
9074/j44
Nähei e Stellungnahme dazu s. KTB Teil C Heft VIII.

Mar.Verb.Stab Kroatien hat Chef Ski Qu A II am


29/3 über die Probleme des Aufbaues der kroatischen
Mariil1e Vortrag gehalten. Angestrebt wird:
Marih'
- 76 -
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

4.4.44
4.4-»44 i) Kroaten besetzen 3 Torpedoboote, 1 Korvette
und 4 Monfaloone-KrBoote.
und 4 Monfalcone-RrBoote.

2) Dartiberhineus
Darllberbinaua Kann
kann 22.S£1»
22.Sfl. (KS-Boote) durch
Kroaten besetzt werden, sofern entschieden wird
daß diese Flottille nicht
nicht in Schwarzes Meer
sondern in die Adria überführt wird.
Zur weiteren Ausbildung der Besatzungen bis
zum Eintreffen der Einheiten der 22.Sfl.
sind MS 41 und MS 75 von Markdo. Italien
vorübergehend zur Yerf-igung
Verfügung zu stellen.

3) Über
tJber Ausbildung von Eunkpersonal
Funkpersonal soll später
entschieden werden. Diese
Biese Absichten stellen
Vorüberlegungen dar, die noch genauer Über-
prüfung bedürfen. Seitens 1/Skl ist Chef
Mar.Verb.Stab Kroatien gebeten, mit Chef SKI
Ski
Qu A II.
IX möglichst Konkrete
konkrete Abmachungen zu tref-
fen.

YX)
VI) Zur Unterstützung des Bt.
Dt. Markdo. Italien
ii. seinen Aufgaben hinsichtlich der Aufstellung
vcn ital. Landeinheiten, die außerhalb Italien
z\m Einsatz Kommen
zim kommen sollen, ist Aufbaustab des
OIM errüichtkworden.
errSichtciworden. Abkürzung M. Aufbaustab Ital
Bieser Stab ist truppendienstlich Markdo. Italien
Dieser
unterstellt und erhält seine fachlichen Weisungen
ui mittelbar von Ski Qu A.

VII) Gruppe Süd meldet auf entsprechende Frage


vcn Ski (s. KTB 29/3. Besonderes Ziffer II), daß
de r in Krage
Frage kommende Fuhkspruch
Funkspruch an Kmdr. Adm.
Schwarzes Meer betr. Vortrag Gen.Fm.
Gen.Km. von Kleist
beim Führer
Kührer usw. von Konstanza mitgelesen werden
kennte. Ob er dort entschlüsselt wurde, ist der
Giuppe nicht bekinnt.
bekannt.
- 77 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 43

4.4.44 VIII) Der wehrwirtschaftliQhe


wehrwirtschaftliqhe Lagebericht
lagebericlit
ffehrwirtseh.aftssta'bes im OKVT
des Wehrwirtechaftsstabes OKT? Nr.
Kr. 54
für Februar
Petiruar 1944 enthält folgende Zusammen-
fassung:
"1. Die Zahl der in der Kriegswirtschaft
eingesetzten Arbeitskräfte erhöhte sich durc
die Zugänge von Ausländem und Kriegsge-
fangenen sowie durch Heueingliederung
von inländischen Kräften.
2. Die Transportlage hat durch dieDLuftan-
griffe eine weitere Anspannung erfahren.
Die letzte Februar-ffoche
Februar-Woche wies die geringste
auf, wobei
Wagengestellung seit April 1942 a-if,
zu berücksichtigen ist, daß heute rd.
100.000 Wagen mehr zur Verfügung stehen.
3. Die Eisen- und Stahlerzeugung lag
D mit
2,38 Mill. t etwa auf der gleichen Höhe
wie im Vormonat. Der Ausfall durch Flieger-
schäden und Alarme hielt sich mit 4,4 ^
5^
ebenfalls etwa auf der Höhe des Vormonats.
4. Nach den neuesten Ermittlungen reichen die
vorhandenen Mangan-Bestände
Mangan-BeStände bei einer Roh-
stahl-Erzeugung von 3,15 Mill. t / Konat
Monat
unter Berücksichtigung des normalen Auf-
kommens außer Nikopol etwa 18 Monate,
gerechnet vom 1. Januar 1944 ab.
5. Die Zinn-Versorgungslage ist nach wie vor
angespannt. Im Februar konnte eine kleine
Menge aus Ostasien eingeführt werden.
- 78 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

4,4.44
4.4»44 6. Hie
Jiie im Februar eriolgte
erfolgte Wiederinbetriebnahme der
]üabengrube
]nabengrube in Norwegen
Herwegen bedeutet eine Erleich-
terung der Molybdän-Versorgung.
Molybdän-Yersorgung.
7. Die
3)ie Hickelversorgung
Hiokelversorgung ist durch die volle Inbe-
triebnahme des Werkes Falconbrigde in Norwegen
Herwegen
:!ür die Erzeugung von Ferronickel auf
au± eine
breitere Grundlage gestellt worden.
worden*

8. Die deutsche Erzeugung von Hüttenaluminium ist


gegenüber den Vormonaten leicht gestiegen.

9. Die S-jjeinkohlen-Förderung
Seinkohlen-Förderung lag
Ing etwa auf der
;iöhe
lohe des Vormonats. Eie
Die Braunkohlen-Förderung
ging um etwa 4 1 $° gegenüber dem Vormonat zurück.
Die Kohlenversorgungslage hat sich durch die un-
Eie
günstigen Transportverhältnisse
Iransportverhältnisse verschlechtert.

.
10, [n der Elektrizitäts-Versorgung hat die Ent-
spannung angehalten. Eie
Die Verbrauehseinschramcun^f
Verbrauchseinschränkungen
konnten
normten weiter herabgesetzt werden.
In der Ferngas-Versorgung ist - mit Ausnahme
les mitteldeutschen Gebietes - eine weitere Ent-
spannung eingetreten.

11. iuf dem Treibstoff-Sebiet


Treibstoff-Gebiet war es im Februar
Kraftfahrbetriebsstoff-Eontingent
nöglich, das Kraftfahrbetriebsstoff-Eontingent
ler Y/ehrmucht
Wehrmacht gegenüber dem Vormonat um 10.000 t
zu erhöhen.
Die deutsche Treibstoff-Erzeugung verlief
Eie
planmäßig. Eie
Die Verladungen aus Rumänien blieben
ait 239.000 t um 24.000 t hinter dem Soll zurück
nit

12. Die Buna-Erzeugung erreichte mit rd. 11.200 t


etwa die Höhe des Vormonats. Ber
Der Bedarf der In-
dustrie für die vorhandenen Verarbeitungs-Kapazi
Verarbeitungs-Kapazi-
täten konnte voll gedeckt werden.
- ??-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 44

4.4.44 von Haturkautsch.uk


Die Zufuhr von. Hat'urkautsch.uk aus dem Fernen.
Fernen
O^ten um die Jahreswende ermöglicht für etwa
1 1/2 Jahre eine Verbesserung der Haturkautschuk-
htma-Mischung
Bima-
B- •Mischung bei bestimmten Fertigungen.

B e Tagesangriffe steigerten sich im Februar.


13. D:

D e 'durch
14. D. durch die Luftangriffe in der Rüstongs-
Rustungs-
iiii.dustrie verursachten Schäden waren teilweise
s :hwer.
3 ihwer. Insbesondere kann in der Flugzeug-,
K jgellager-
igellager- und Hachrichtenmittel-Fertigung
i: . den nächsten Monaten mit nicht unbedeuten-
d n Ausfällen gerechnet werden."

Der
Oer Bericht befindet sich gemäß l/Skl
((61)
61) 10206,
10206. 44
^44 Gkdos. in KTB Teil C Heft IX.

IX) 3/Skl
5/Skl hat an Gruppenkommandos,
Grruppenkomm_ndos, MOK's, Dt.
Markdj. Italien und FdU Mittelmeer aus Feindbeur-
teiluig des Genstb.d.He
Oenstb.d.Heeres
eres vom 28/3-
28/3. Auszug über-
mittelt, der sich mit Abschluß der Invasionsvorberei-
tungeo. in Großbritannien und der Auffassung beschäf-
tungei
tigt, daß Mittelmeerbereich Charakter als übenkriegs-
Rbenkriegs-
schauplatz gewonnen haben dürfte. Abschrift gemäß
((62)
62) l/Skl lo265/44 Gkdos. in KTB Teil D Heft "Feindlage-
material" .
mateiial".

Lage 4/IV.

Kriegführung in den außerheimischen Gewässern.


I. Kries Gewässern,

Kei.ne besonderen Vorkommnisse.


Kei:
- 80 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

4.4.44 II. a g e Westraum

1. Feindlage;
Fe mdlage;

Bei 15. Gruppe wurden 8, tei


Bei 19. Gruppe
ßruppe
37 Blugzeuge,
glugzeuge, Bei
1361 Azorenstaffeln
Azorenstaffeln. 3 Flugzeuge
glugzeuge im
Eiisatz
Ei isatz erfaßt. Eine engl. Einheit wurde westlich
Irland geortet.

Yor Gris Hez wurde kurz nach Mitternacht zum


Vor
5/1..
5/k. eine engl. Kampfhootsgruppe geortet bzw.
durch Funkaufklärung erfaßt.

2. Eigene Lage;
läget

Ge biet Atlantikküste;
Atlantikküste:

Bei St.
3t. Nazaire
Uazaire und südlich Royan wurde je
eilne Mine geräumt. Sperrbrecher 157 erhielt bei
Brest schweren Minentreffer und mußte eingeschlepp :
wepden.

5.1fl. ist mit 3 Booten nach Durchführung der


S.Tfl.
Übungen 0330 Uhr
Dhr in la
La Pallice
Ballice eingelaufen.
Flottille ist zu Schießübungen 1300 Uhr wieder aus
;e|lauien.
geflauf en.

4 Uboote wurden auslaufend geleitet.

Seegebiet Kanal!
Kanal;

Keine besonderen Vorkommnisse.


Yorkommnisse.
- 81 -
- -

Ta.g
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 45

4.4.44 III. N ordsee ,IIorwegen,lIordmeer


, Herwegen, II ordmeer

IJ o r (l
H <1 s e e

ii Ben
Bti
Bi Den Helder wurde eine, nördlich.
nördlich Borlcum
Borkum wurden
2 Mine
Mineji
:i geräumt.

I:4L den Zeeländischen Gewäcaern


In Gewässern und im Ysselmeer
wurden 4 Geleite mit ca. 51.000 BET
BRI durchgefährt.
durchgeführt.

In
i übrigen besonderen Vorkommnisse.
Uhrigen keine hesonderen

Hör' jegen/Hordmeer
Horwegen/Hordmeer

1. Pei:
Feindlage:
:idlage:

Bei 18.Gruppe wurden vormittags 2 Flugzeuge


Plugzeuge
im . linsatz
insatz erfaßt. Sine engl. Einheit wurde 0950
Dhr
Uhr in APAF 4157
4137 geortet.
geortet, Engl.
dngl. Einheiten wurden
vurden
vornittags
vor 'aittags und mittags von Svanvik in 60 bzw.
l
80 und nachmittags von Hammerfest in 07 - 08°,
80° 08
abends 95 gepeilt. Außerdem wurde
ahe: ids in 228 und 95° wurde
104fü Uhr von Svanvik engl. Sprechverkehr in 63
104 65
bis 69° gepeilt.
Funkaufklärung, stand ein russ. Zerstörer
Nach Punkaufklärung,
in Bee.
See. Ein russ. S-Boot stand in Punkverbindung
Funkverbindung
mit Pumanki. Standort von PQ 3151 wurde 0200 Uhr
vonj Luftfühlunghniter in AC
von] luftfühlunghalter AG 5945 ermittelt. Über
vermuteten QP-Geleitzug liegen Anhaltspunkte noch
nicht vor.

Ei£ ene läge:


2. Big läge;

1)
1 ) luftangriff
Luftangriff auf "Tirpltz":
"Tirpitz":

Gruppe Nord hat zur Vertretung verwundeten


Emdt. "Tirpitz" Chef 4.Zfl. mit Übernahme der
Kmdt.
Geschäfte des Führers der Kampfgruppe beauftragt
- 82 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4»4»44
4» 4o44 Usch.
Hdch. Meldung Gruppe Herd
Hord / Flotte
Platte wird Möglichkeit
schiffbaulicher Arbeiten durch Werkstattschiff
"4eumark" geklärt.

MOK Herwegen
Norwegen meldet, daß nach Bericht von
Hika Altafjord insgesamt 12 Abschüsse erzielt
wirden, davon 8 durch Marineflak, 4 durch "Tirpitz
winden,
Zähl erhöht sich möglicherweise um 2 Abschüsse,
die durch VP-Boote erzielt sind.

Gruppe Nord / Flotte hat eine Beurteilung der


li.ge der Kampfgruppe vorgelegt. Abschrift s. Fs.
1834. Gruppe rechnet bei herabgesetzter Abwehr-
kraft "Tirpitz" mit Wiederholung der Angriffe und
hält Abwehrkraft des Liegeplatzes mit vorhandenen
hiilt
Mitteln kaum verbesserbar. Bessere Liegeplätze
t mehr Schutz als Kaafjord sind jedoch nicht
vorhanden. Eine wirksame Verbesserung der Abwehr
t nur durch Verstärkung der Aufklärungsverbände
ujjid in Zufuhr von Kampfflugzeugen und Fernjägern
uhd
zu sehen, notfalls wäre auch mit der Zuführung
Zuiünrune
von Jägern eine gewisse, wenn auch nicht unbedingt
unbedingi
rrchschlagende, Abhilfe zu erreichen.
irchschlagende,

2) B ikämofung PQ 31s
ikämofung BQ 31;

Admiral Nordmeer
Hordmeer beabsichtigt, Operation gegen
P3
Pi 31 am 4/4. vormittags abzubrechen. Boote sollen
B ■ fehl erhalten, sich anschließend nach Horden
Norden au£
au:’
a sleitweg abzusetzen,
G abzunetzen, um ggf. noch Nachzügler
ii erfassen. Ein Teil der Boote muß zur Brennstof
id Torpedo
Torpedoergänzung
er gänzung und zur Durchführung von
sparaturen
sparaturen zurückgezogen werden. Admiral Hordme er /
Nordmeer /
1U
lü Norwegen hält Operation gegen QP, der seines
icachtens noch nicht angelaufen ist, für wenig
^achtens
, ohnend, da der reine Tonnageverlust dem Gegner
nor
irr geringen Schaden zufügt und den eigenen
starken Einsatz nicht rechtfertigt.
- 83 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 46

4.4.44 Gruppe Hord / Flotte liat


G-ruppe hat diesen Atsiohten
Absichten
ziJgestimmt. Die in See verbleibenden Boote
sollen nach Abkämmen
Abkünnen des Geleitweges zu neuer
Ojeration zwischen Jan Mayen und Bäreninsel
Operation
bqreitgestellt werden, (s. Fs. 1916).

Ski hat sich mit hinhaltendem Rückmarsch


d^r Boote, wie er vom FdU Norwegen befohlen
ddr
iqt, einverstanden erklärt.
ist,

Ski erkennt die Vordringlichkeit der Be-


kämpfung von PQ-Geleiten voll an. Sie erteilt
jedoch Yfeisung, daß voll gefechtsklare Boote
sc lange in See gelassen werden sollen, bis ein-
wendfrei geklärt ist, ob ein neues PQ-Geleit
ausgelaufen ist. Boote müssen jede sich in
ac.sgelaufen
d: esem Seeraum bietende Gelegenheit ausnutzen,
uiL den Gegner Tonnageverluste zuzufügen.

Die Uboote, die in der Nacht zum 4/4. auf


Piilmeldungen hin operiert haben, sind auch jetzt
zi. einem Erfolg gegen den Geleitzug selbst nicht
zu
gekommen. Der Abbruch der Operation ist auf
g<kommen.
7040 Nord befohlen worden. Das Gesamtergebnis
beträgt Versenkung
Versen'iung von 9 Zerstörern, Torpedierung
und wahrscheinliches Sinken von 5 Zerstörern.

3) Son^t^ge
Sonstige Daie:
Page:

Am 2/4. sind 57 Flugzeuge im Raum Petsamo,


3 im Raum Vardoe und 3 im Raum Kirkenes einge-
fkogen. Am 3/4. sind südlich Vardoe 2 russ.
flogen.
F .ugzeugminen geschnitten. Am 4/4. 'wurde
F;.ugzeugminen -wurde 0605 Nhr
Dhr
S idgeleit bei Stadlandet von fdl. Uboot ange-
griffen. T."I11" erhielt Torpedotreffer, hat
)er Reise mit 8 sm Fahrt fortgesetzt.

Nach Norden wurden 34, nach Süden 33 Schiffe


“leitet.
- 84 -

Tag
Tag Ort-
Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.4.44 IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee

1. Peindlage
Ueindiage

besonderen Erkenntnisse
Keine tiesonderen Erkenntnisse.

2. iligene
Eigene läge:
Lage:
Minenräumdienst waren in den Ostsee-
Zum Kinenräumdienst
Eingängen 29 Boote, in der Ostsee 28 Boote und
5 MS-Elugzeuge
MS-Elugneuge eingesetzt. In der Kieler Bucht,
Lm Eehmam-Belt
Eehmarn-Belt und in der Lübecker
lübecker Bucht wurden
Insgesamt 4 Minen geräumt.
(Jeleitdienste wurden planmäßig durchgeführt,
Geleitdienste

Kurz nach Mitternacht zum 5/4. wurde ein


Bootshaus im Yachthafen Kopenhagen durch 5
3ootshaus
Detonationen gesprengt. Militärischer Schaden
Lst nicht entstanden.
Ist

"leipzig1’ hat in der Hacht


Kreuzer "Leipzig" Sucht zum 4/4.
7on Libau nach Gotenhafen verlegt.

Im Einnenbusen wurden die Pahrzeuge


Fahrzeuge der
Varwa-Bewachung
larwa-Bewachung von fdl. Luftverbänden in Stärke
ais zu 35 Maschinen angegriffen. 2 Abschüsse
wurden erzielt. AE 35 wurde beschädigt, konnte
jedoch mit eigener Kraft nach Loksa einliufen.
einlaufen.
Hetzlegerarbeiten wurden planmäßig fortge-
setzt.
- 85 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 47

4>4o44
4.4«,44 bootskriegftthrung
bootskriegfiihirung

IJ 852 bat
hat nach dem Fernen Osten auslaufend
am 15/:’3.
3. grieob.
griech. D.
3). "Peleus" (4.695 BET)
BRT) in FF
4983 ind am 1/4. in OE GR 5699 (vor Kapstadt) einen
Trans porter
'Orter vom Typ "Tosari" (7.000 BRT) versenkt,
Boot meldet
neidet im Kapgebiet starken Verkehr bei unge-
übter Abwehr.
IT 762 sichtete 1700 Uhr in BC 9546 5 Rauch-
Sauch-
3
wolke:i, vermutlich Kur
wolken, Kurs Fhhlung ging verloren.
Ost. Fühlung
J 302, 667 und 267 haben Op.Gebiet nach
OsthäLfte BD verlegt.

VI. juftkriegfüh
uftkriegführr u n g

Westr tum
ium
ln
In Belgien / Hordfrankreich wurden am Tage 12
FeindClugzeuge im Raum Ostende - Calais - Lille mit
•Angriff auf Flugplatz Vendeville gemeldet. Hach
Angriff
Westf
Vestf rankreich flogen 4 Flugzeuge in den Raum Bor-
deaux ein ohne anzugreifen.
Aus dem Süden sind 3 Feindflugzeuge durch
Frankreich nach England geflogen. In der Rächt
Hacht zum
Rordfrankreich 5 Feindein-
5/4. sind in Belgien / Hordfrankreich
5/4
flüge,in
flüge ,in den Raum Cherbourg 2 Feindeinflüge mit
BAW gemeldet.
g;3meldet. Außerdem sind aus dem Süden 2 Feind-
flugz
flugzeuge
äuge in den Raum St. Raphael und 18 Kampf-
flugz mge
iuge in den Raum Carcassonne^ - Perpignan
vermutl. zum Agentendienst eingeflogen.
- 86

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

4.4.U
4.4.44 Ri ichs gebiet:
ichsgeMet:

Am Tage ist iceine


keine Reindtätigkeit
Feindtätigkeit festgestelli
festgestellt
Ii. der Hacht zum 5/4. flogen.
flogen 60 Reindflugzeuge
Feindflugzeuge in
das rhein.westf. Industriegebiet
diis und griffen
Köln, Aachen sowie mit vereinzelten Bomben Essen,
■efeld und andere Orte an.

H ttelmeerraum:

Am 3/4. wurden Split und Corfu von fdl.


Flugzeugen angegriffen. In Italien wurden Eisen-
Eisen-
bihnziele,
hihnziele, Bahnhöfe und Brücken angegriffen.
I:i Frontgebiet wurden 550 Feindflugzeuge fest-
gistellt, von denen 3 durch Flak abgeschossen wure
gjstellt, wur
dim.
:n. In der Nacht
Hacht zum 4/4. wurden Fabriken in der
Nihe
N ihe von Budapest von starken Feindverbänden an-
gjgriffen.
gjgriffen. 6 eigene Nachtjäger schossen 3 7/elling--
Welling--
tm
tm ab. Außerdem wurde ein Abschuß durch Flak
erzielt. Einzelne Flugzeuge sind aus dem Raum
Bidapest zur Agentenversorgung bis nach Krakau
uid Radom vorgedrungen.

Außerdem wurden in dieser Nacht


Hacht 19 Flugzeuge
zur Bandenversorgung auf dem Balkan gemeldet.
5 Flugzeuge griffen auslaufend Boote im Hafen
St. Stefano wirkungslos an. Eigene Flugzeuge führ-
ten
ten in der Nacht
Hacht zum 4/4. im Bandegebiet
Landegebiet Aif-
Auf-
klärung durch.
kfLkrung

Ein mittelschwerer
mittelsohwerer Angriff wurde von 150 -
200 Flugzeugen am Tage auf Bukarest durchgeführt.
230
Etwa 200 eigene Jäger waren eingesetzt. Nordbahnhbf
Hordbahnhbf
wurde stark betroffen.
vjurde
- 87 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 48

4.4,44 Ostr, mm:


Ostrmm:

An der Ostfront wurden am 3 /4.


3/4. 1115 eigene
Eins^
Einsitze "bei 8 eigenen und
itze und 680 Eeindeiiisätze tjei
fl 1. Verlusten gezählt.
36 fll.

VII. Kriegführung im Hittelmeer


Kittelmeer und Schwarzen Keer.
Meer.

1.) Ber eich


ich Karinegruppe
Marinegruppe West:

Bei
Fei idlage:

Am 3/4. 0730 Uhr sind 12 Frachter in Ballast


Gibraltar in den Atlantik ausgelaufen. Ein
Trulppentransporter ist vom Atlantik her in Gibraltar
gelaufen und hat am 4
eini-elaufen /4. 1850 Uhr Seise
4/4. Heise in das
Kit
Mittelmeer
telmeer fortgesetzt.

Eigene
Big sne Lage:
Lage;

Vor der franz. Südküste wurde ein Geleit mit


BRT durchgeführt.
344 BEI

2.) Bereich Et.


Dt. K^rkdo.
Harkdo. Italien:

Feindlage:
Feiadlage:

In der Hacht zum 4/4. sichtete eigene Luftauf-


klärung
kläjrung um Mitternacht vor dem Landekopf ein Geleit
40 Einheiten auf Kurs 300°. Im übrigen wurden
4/4. v/esentliche
entliehe Änderungen im Seegebiet vor
Anzio nicht festgestellt. 7/eitere
T/eitere Erkenntnisse
lie ;en
en nicht vor.
- 88 -

Tag Ort Vorkommnisse


"Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.4.44 Eigene Lage;

Minenschiff "Oldenburg" hat


haf Minenaufgabe
"lierz König" westlich Spezia und 2 TA-Boote haben
"lerz
Minenaufgabe Anthipole shdlich
Hinenaufgabe südlich Elba planmäßig durch-
durch
gsführt. "Oldenburg" vmrde
geftinrt. wurde nach Durchführung der
Aifgäbe 15 sm westl. Spezia in der Nacht
Aifgabe Kacht zum 3/4
5/4
vcn fdl. Aufklärungsflugzeug
vtn Sufklärungsflugzeug vergeblich mit
vrarden planmäßig durct-
Bc mben angegriffen. Geleite vrurden durch
geführt.

U 969 hat neues Op.Gebiet zvri.sch.en


zv/ischen den Länger
von CH 9535 und CJ 7825 zugewiesen erhalten.

Dt. Markdo.
Harkdo. Italien hat auf Anfrage gemeldet
daß
Ü3 monatlich 600 - 700 Stück KMA im eigenen Raum
__eferbar RohstoffZuteilung durchge-
_ eferbar sind, falls RohstoffZuteilung
filhrt wird. Ski erteilt Weisung, Pertigungsauftrag
fiihrt Pertigungsauftra^
zui erteilen, soweit Bedarf für KMA-Einsatz
EMA-Einsatz im
dirtigen
srtigen Raum vorhanden ist.

Bezüglich Rohstoff Zuteilung wird S Wa ent-


RohstoffZuteilung
iprechend angev/iesen*
[Dreckend angev/iesen.

53.)
.) B reich Marinegruppe
Bereich Harinegruppe Süd:
Süd:.

a[)
&t) Adria:
-Ah^ai
Peindlage:

In der Nacht
Rächt zum 4/4. wurden HO-wärts
NO-wärts
Brindisi 11 Handelsschiffe und 2 Bewacher auf
HO-Kurs gemeldet. Durch Gerät wurden 38 sm
NO-Kurs
ostw. Ortona 2 Schiffsziele erfaßt.

Luftaufklärung stellte im Hafen Vis


1 S-Boot, 4 Kriegsfahrzeuge, 2 Motorboote und
60 Segler fest. Lagosta wurde nicht eingesehen

In den letzten Tagen sind kleinere Parti-


Parti
Rührung engl. Offiziere auf
sanentrupps unter Eührung
- 89 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 49

4.4.44 Co cula
oula und in Mljet gemeldet.

Eiicene Lage:
Eigene

S 36 ist 0230 Uhr wegen Wetterlage in Cattaro


ider eingelaufen. S 61 ist in Pola eingelaufen.

S 30, 33 sind von Pola nach. Cattaro ausge-


lai|if
laiiif en.

Ob.d.l. Eiistb.
Eüstb. unterrichtet Ski nachrichtlich
von Mitteilung an Lw.Kdo. SO und GKW
OKW / W.F.St.
iib >r
üb :r beabsichtigten Einsatz von luftstreitkräften
Luftstreitkräften
fü: Unternehmen "Preischütz".
für "Freischütz". Vorgesehen sind
Uagdgruppen, eine Schlachtgruppe FH
2 .fagdgruppen, PW 190, eine
Sc ilachtgruppe Ju 87, 2 Kampfgruppen Ju 88 und
Scnlachtgruppe
eine
ei .e Beleuchterstaffel; ferner 1 Tranoport-
Transport-
gr|i;.ppe Ju 52 zusätzlich zu den bei Lw.Kdo.
grippe Lw.Edo. SO
t>e eits eingesetzten Transportverbänden und,
bereits
s30' 71eit benötigt, 2 Luftlandegruppen, die bereits
soweit
im Bereich des Lw.Kdo. SO eingesetzt sind.
Ob d.L. Füstb. hält endgültige Festlegung des
Ob,d.L.
Te minsim
Termins im Hinblick auf die notwendigen Verlegungen
unt Vorbereitungen für dringend erforderlich.
unp

b) Äs
t>) Äfi iis

Am 3/4. abends wurden im Hafengebiet


KajLymnos mehrere Minenatwurfe
Kallymnos Minenabwürfe beobachtet. Der
Hafen ist gesperrt.

Am 4/4. wurde rege Feindlufttätigkeit über


dejr Ägäis und Westgriechenland.festgestellt.
deb Westgriechenland, festgestellt.
0025 Uhr wurde ein Fahrzeug des Seekmdt.
Seekndt. West-
grlechenland an Südspitze Corfu wirkungslos
.t Bomben angegriffen. 0915 Uhr drang ein fdl.
it
UbDot in den Hafen Monemvasia ein und tauchte
Ubiot
dort auf. Einsatz von 4 Ju 88 blieb ohne Ergebnis.
- 90 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.4.4-4
4.4.44 Säuberung Halbinsel Pelion
Helion ist abgeschlossen. Erie
marine hat dabei ein Küstenfahrzeug durch Stran-
dung
de ng verloren.

c) Schwarzes Meer:

VP-Streifen in Kertschstraße blieb in der


VH-Streifen
Hgjoht zum 4/4. ohne Feindberührung. Wegen Wetter-
Nelcht Wetter-
lage
ls ge waren S- und E-Boote sowie U-Jagdverbände
nicht eingesetzt. U-Jäger 2301 ist von einem
E-Eoot in Konstanza eingeschleppt.
E-Boot eirgeschleppt. Krimgeleite
wurden ohne besondere Vorkommnisse durchgeführt.
vrürden

In der Hacht
Nacht zum 5/4. wurde 10 sm Fff-lich Pot
NW-lich Bot
von 2 E-Booten
R-Booten im Artl.Gefecht ITboot
Artl. Gef echt von eigenem tfboot
rsenkt.

Gruppe Süd meldet Btstnd


Stand der Auflockerung von
Odjessa vom 2/4.
Odlessa Seit 24/3. sind 50 Fahrzeuge abge
gen. Einzelheiten s. Fs. 2232.

I age
VIII. ‘ 0sts-sien-

Auf Anfrage meldet Mar.Att.


Kar.Att. Tokio jap. Erfahrun-
gen tezüglich
iezüglioh amerik. Ubootstaktik wie folgt:

"D Grundsätzlich Fächer mit letztjährig


letzijährig 3,0, dies-
jährig 3,5 Torpedos im Durchschnitt. Winkel
Winkel zwi-
schen 2 Torpedos 1,5 Grad.

2) üagangriffe
üagrngriffe 40, Hachtangriffe
Nachtangriffe 60 Prozent, Haupt-
zeiten 3 bis 4 und 22 bis 23 Uhr. Morgendämmerung
seiten
sehr selten.

3) ln Hähe Japan Mittel lind


In Nähe und Hordchinaküsten
Nordchinaküsten operieren
operiere!
loote einzeln in abgegrenzten G Ggbieten.
ebieten. Bei

Celeitzugsangriffen auf Überseewegen


0eleitzugsangriffen überseewegen bisher nie
nehr als 2 Boote beobachtet, von denen eins
mehr
- 91 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 50

4.4,44 Yersucht, Verwirrung


versuclL-t, Terwirrung zu stiften und das andere
diese auszunutzen.

4) Bis Septemter vor. JaBres


Jalires 6 Prozent Blindgänger
rd
cd 2 Prozent Vordetonierer,
Yordetonierer, seit dem Verhält-
nis umgekehrt. Gleichzeitig wesentliche Steige-
nng Sprengwirkung. Bisher nur Aufschlagzün-
dxng. Sehr deutlich sichtbare Blasenbahn, dabei
111
häufig violette Hauchspur.
hi.ufig Rauchspur.'

Hach diesen Erfahrungen scheint die


amerikanische Torpedotechnik nicht be-
sonders entwickelt zu sein.
J Ml
C/Skl

/r
■■
- 1^3kl

Kr
I b (Kr
92
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 51

5.4.44 Eoliti&cher
Politischer lageiiberblick.
l'igeii'berblick.

Deuter gibt aus angeblich,


ileuter angeblich zuständiger Quelle
bekann t, daß der Rücktritt Edens vom Außenminister-
bekannt,
posteiji bereits beschlossen sei. Sein Rachfolger
posteii Nachfolger
werde wahrscheinlich lord
Lord Cranborne werden. Die
Bgkaruitmachung des Wechsels werde jedoch noch
Bgkmntmachung
einige Tage hinausgeschoben.

Jach
Hach einer Reutermeldung aus Washington hat
Staa^' ssekretär Hüll bekannt gegeben, daß USA
Staatssekretär ÜSA
gemei;iisam mit Großbritannien
gemeiiisam ffroßbritannien versuchen, Portugal
Portugal
A'.ufgabe der Wolframlieferungen an Deutschland
zur Aufgabe
zu ve
veranlassen.
anlassen.

Der englische Bergarbeiterstreik in Yorkshire


ist vom
vo;im Arbeitsminister Bevin als große Krise be-
zeiLch ii:et. Es werden
zeichnet. v/erden drastische Schitte gegen die
kleini Gruppe der Streikhetzer angekündigt, die
kleino
nicht in den Gewerkschaften zu suchen sind, sondern
in de:
der unabhängigen "Federation of fighting workers".
wcrkers",

Hach einer weitermReutermelduug


hach weiteraiReutermeldung hat das
Algie: ■komitee beschlossen, De Gaulle zum Chef
Algierkomitee
der f: ■anzösischen Streitkräfte zu ernennen. Damit
französischen
würde die Stellung Girauds unhaltbar.

Lagebesprechung bei C/Skl.

-If
-iY Ski / S: Unterstaatssekretär Sparzani hat
brief L:.ich gegen Überlassung ital. Torpedobootes
brieflich
"Deas i"
i an Kroaten Einspruch erhoben. Maßnahme ist
für Italiener
11;aliener verständlicherweise psychologisch
V
'V' schwejr tragbar. C/Skl entscheidet, daß Admiral
- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 ‘'Parzani klar gemacht werden muß, daß Italiener


Uparzani
:.n Dalmatien nicht eingesetzt werden können und
(.aß das Torpedoboot,
Torpedchoot, und zwar nicht "Dessa" alle! n
(63) sondern noch 2 weitere^ich
iiondera weiterej^sich in der Adria befin-
den, dort dringend benötigt werden, daß deutsches
c.en,
Personal nicht zur Verfügung steht, wohl aber krc
utisches.
atisches. Zu überlegen bleibt, ob und welche
Kompensation den Italienern angeboten werden
kann.
’cann.

ii) Chef 3/Skl:


5/Skli Churchill hat laut Heuter
Reuter G-e-
Ge-
uamtverluste
iamtverluste des britischen Empire in 4 ersten
Kriegsjahren mit 667.159 Kenn
IZriegsjahren Mann angegeben.
Zahl setzt sich aus 158.741 Gefallenen, 78.204
Termißten, 159.219 Verwundeten und 270.995
Vermißten,
:Criegsgefangenen zusammen. Hiervon entfallen
iCriegsgefangenen
iuf Verluste des Mutterlandes 587-996
387.996 Mann,
darunter 120.958 Tote, 29.469 Vermißte, 93.622
Verwundete und 143.947 Kriegsgefangene. Außerdem
jrlitt
srlitt die britische Zivilbevölkerung Tiährend
während
der
ler ersten 4 Kriegsjahre Verluste in Höhe von
L09.101 Personen, darunter 49.730 Tote und
109.101
59.371 Schwerverletzte. Hierzu kommen außerdem
loch die Verluste der Handelsseeleute auf briti-
schen Schiffen mit insgesamt 30.314 Mann, dar-
unter 26.317 Tote.

Aus diesen Zahlen ergibt sich einmal


der verhältnismäßig große Anteil des
Mutterlandes an den Kriegsopfern, zum
andern aber die absolut geringe Anzahl
von Blutopfern, die das britische
Empire bis jetzt in diesem Kriege
gebracht hat.
- 95 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 52

5.4.44
5.4*44 nx)
III) Betr. "Tirpitz" wird innerhalb der Marine
vorgeschlagen:
folgende Sprachregelung vorgeachlagen:
"Bei dem Luftangriff auf das Schlachtschiff
"Tirpitz" am 3/4. erzielte der Gegner einige
Ireffer an Oberdeck, die Personalverluste
und leichte Schäden zur Polge
Folge hatten. Die
Gefechtsbereitschaft von "Tirpitz" ist hier-
durch nicht beeinträchtigt worden. Die Schäden
werden in kürzester Zeit wieder hergestellt
sein."C/Skl ist einverstanden.
aein."C/Skl

IV)
IV) Heereslage:
Heereslage;

Im Baum HW-lich Odessa hat sich der -^eind-


Raum irff-lich
druck wesentlich verstärkt. Die Feindspitze
Peindspitze
ist bis auf 20 km an das Stabsquartier der
6.Armee bei Strasburg herangeschoben.

Durchbruchskampf 1.Armee wird trotz


schwieriger Versorgungslage positiv beurteilt.
Entscheidungssuchender Angriff von 2 fdl.
Panzerarmeen zwischen Dnjestr und Pruth mit
Stoßrichtung Süden ist angelaufen.

Bei Heeresgruppe Mitte wird im Baum


Raum Bowel
Howel
hart gekämpft. Lage Tarnopol ist äußerst hart.
Angriff 2.SS-Pz.Korps
2.SS-?z.Korps beginnt.
Baum südlich Pleskau
Der Abwehrerfolg im Raum
hält an.

I| HVO ist der Auffassung, daß sich angesichts


j des Durchbruchs nördl. Odessa die zuletzt
'des
j befohlene Linie nicht mehr halten läßt,und
i "teweifelt
teweifelt erneut die Möglichkeit, daß Odessa
j überhaupt gehalten werden kann. Die dort
| eingesetzten Truppen würden bei einem späteren
!| Zurückgehen durch die geringen Übergangsmög-
lichkeiten im unteren Dnjestr in schwierige
- 96 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44
5•4.44 Lai;ee kommen. HVO bittet daher um Prüfung, inwieweit
Ma: ■ine zunächst vorausschauend
Marine voraus schauend für Übersetzen von
Na< ihschub helfen kann.
Haphschub

Hach Mitteilung Gens.fb.d.H.


Kach Genstb.d.H. ist Heeresgruppe
.n Heeresgruppe Südukraline, Heeresgruppe Süd
A in
Hordukraiiae umbenannt.
in Heeresgruppe Nordukraine umhenannt.

V) Gen.Quartiermeister Heer bittet um baldmögliclji-


baldmöglich-
st 3i Mitteilung, wieviel ladetons
Ladetons die Marine als
mo.'latliche
latliche Leistung für die üriniversorgung
hrimversorgung nach Aus
fatL 1 des Hafens Odessa zur Verfügung stellen kann,
fall
Au 3 erdem wird um Prüfung gebeten, ob bisherige
Po rderung der Marine von monatlich 5.000 ts Hach-
Kach-
sc lubbedarf zur Krim auf Grund der zu erwartenden
Mi iderleistung herabgesetzt werden kann. Gruppe
Süp. ist um Stellungnahme ersucht worden.

Aus einem Punkspruch des Kmdr. Admiral Schwarkes


Schwarbes
Mee:r an Gruppe Süd, der mitgelesen wurde, ist zu
ent.nehmen, daß Admiral Schwarzes Meer tonnagemäßig
imversorgung
Kri:
Kri:mversorgung mit 35.000 t von Kastanza aus für
durchführbar hält, sofern der Nachschub auf der
tei Iweise eingleisigen Strecke Bukarest - Konstanzk
Konstanzh
ohergestellt ist. Beeinträchtigung durch wechseln-
si chergestellt wechsel:i-
de Wetterlage ist bekannt. Wenn Odessa Operations-
bas is für starke Peindstreitkräfte wird und eigene
Se ekriegsmittel nicht mehr ausreichen, wird Ver-
lus t Odessa für Krimnachschüb
Krimnachschub einschneidende Be-
de utung gewinnen. Außerdem hat Admiral Schwarzes
Me er Unterrichtung über politische Haltung Rumänieii:
Rumäniein
epb eten, da nach Angabe des Pührers
erb Hühners der rumänische.!
rumänischen
streitkräfte die öffentliche Meinung in Bukarest
Se estreitkräfte
z. Zt. im Absinken
Absihken ist und die Auffassung umläuft,
- 97 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

5*4*44
5.4.44 daß die deutsche Wehrmacht nicht mehr könne oder
weite.
wolle

W.E.St. op (M) wird von 1/Skl über den letzten


W.P.St.
Abs; i,tz des mitgelesenen Fuhkspruchs
Absatz Puhkspruchs unterrichtet.

VI) Entsprechend der Weisung von Ski meldet


Gruupe Süd zu dem Transportproblem Krim:
Gruppe

"1. Schiffsraummäßige Voraussetzung:


Versorgung Krim imabhängig
unabhängig von Odessa:
a) Großschiffsraum
Großechiffsraum wird eingesetzt auf direk-
tem Weg Konstanza bzw. Donau - Sewastopol,
womit nach Erfahrungen Februar
Pebruar / März die
Forderung erfüllt werden kann.

b) Dazu Kleinschiffsraum und Schlepperverkehr


bei Ausnutzung jeder irgendwie brauchbaren
Wetterlage, ggf. unter weiterem
v:eiterem Heranzie-
hen Donau-Schiffsraum sowie Lufttransport,
darf nur als Reserve für zu erwartende
Ausfälle bewertet werden.

2. Basismäßige Voraussetzung.
Halten Galatz und Streifens nördl. unterer
Donau, so daß auf Wasserweg ^eine
keine Feindein-
wirkung. Sonst:
a) Reparaturkapazität bei zu erwartenden
stärkeren Ausfällen durch Feindeinwirkung
in See und auf Häfen nicht ausreichend.

b) Reparaturmöglichkeiten und Beladung auf zu


wenige, besondersgegen
besonders gegen Luftwaffe
Lirftwaffe schlecht
zu schützende und wenig geräumige Häfen
zusammengeballt.
zusammengehallt.
1
5. Kilit. Voraussetzung:
Milit.
a) Verstärktem russ. Luftwaffeneinsatz 'wie
wie
bisher nur durch verstärkte Luftsicherung
- 98 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

5.4.44 und Angriffe auT


auf feindl. Flugplätze zu begegne
begegnen.

■>)
>) Gegen Raum Odessa - Hlkolajew
Rikolajew -
— Perekop zu er-
wartenden Einsatz russ. U- und S-3oote und MK3:
MTH;
wird stärkerer Geleitsebutz eigener
Geleitschutz und Einsatz eigens r
Fortführung Trans-
S-Boote als Abschirmung Portfihrung
porte, wenn auch unter Verlusten, ermöglichen.
ermöglichen,
Frage, wie lange noch diese Verluste tragbar
bzw. aus Reserven zu ersetzen, nicht zu über-
bzw,,
sehen. Zufuhr aus Ägäis nicht mehr möglich.

;)
:) G- egBn feindl. Seestreitkräfte vom Zerstörer
Gegan
aufwärts keine geeigneten Schiffstypen zu
Sicherung Geleite vorhanden. Rum. Zerst. mit
teilweise bis auf 18 sm reduzierter Höchstge-
schwindigkeit und ausbildungsmäßig Russe
nicht gleichwertig. Bekämpfung möglich nur
durch
aa) Einsatz eigener S-Boote und U-Boote
(Zaunkönig).

bb) schlagartiger Einsatz Luftwaffe auf Grund


Aufklärung, die auch nachts als lückenlose
Überwachung während Laufens Geleite durchzu-
führen.

cc) Blockierung Feindhäfen und Ausgänge durch


Seestreitkräften und vor allem von Luft-
von Seestrsitkräften
waffe zu werfende Minen. Mittel, insbesondere
zum lfd. Ausgleich geräumter Sperren, unzu-
reichend.
dd) Lfd. Einsatz Luftwaffe, um Häfen für Feind
unbenutzbar zu machen.

Wirkung
7/irkung Mittel unter aa) und cc) be-
schränkt. Möglichkeit Luftwaffe gern, bb) und
dd) zu übersehen, aber wohl kaum zu schaffen.
99 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
54

5.4.44
5.4-.44 Bezüglich Einsatz stärkster ffeleitein-
4.) Bezüglich. Geleitein-
hexten rum. Zerst. noch fraglich, oh
heiten
Rum. gewillt sind, diese in neuer Lage
einzusetzen. Zu gegebener Zeit werden
entspr. Schritte von hier getan bzw.
von dort erbeten.

j 5.) Schaffung Voraussetzungen Krimversorgung


daher nicht allein von Marine abhängig."

! Bei der Bedeutung dieser Frage werden


die Voraussetzungen,
Vora%.setzungen, die für die Durch-
führungsqiöglichkeit der Transporte in
Betracht kommen, sehr sorgfältig abge-
wogen werden müssen. Ski
Siel wird ent-
sprechende Meldung an OKV
GO // 'ff.F.St.
W.F.St.
Ob.d.M.
vorbereiten und dem Ob.d.K. vorlegen.

Besondere g.

I) A iS
xs Lageunterrichtung ff.F.St.
lageunterrichtung W.F.St. op (M):
(M);

1) Ungarische Divisionen haben in letzten Tagen


gut gekämpft. Positives Mitziehen ungarischer
Wehrmacht und Festigung eigener Lage an S0-
Front konnte nur durch Besetzung Ungarns
erreicht werden. Einmarsch deutscher Truppen
in Ungarn hat zu letztmöglichem Zeitpunkt
bedeutsame Gefahr für eigene Kriegführung
beseitigt.

2) Auf Grund eingehenden Dagevortrags


Lagevortrags von op (K)
(M)
betr. "Tirpitz" äußerte der Führer Eindruck,
daß bedeutsamer Erfclg
folg Gggners
Gegners nicht nur durch
Schwäche eigener luftkräfte
Luftkräfte und völligen
Mangel -an
an Jagdschutz, sondern in erster
Linie durch völlig gelungene Überraschung
und kühne Angriffsführung erzielt wurde.
100 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44
5o 4.44 (li) hat Eindruck .gewonnen, daß Führer
Op (H) Eiihrer ins-
besondere Mängel empfindet in eigenem Punk-
Funk-
ortungssystem,. in Zusammenarbeit mit gesamter
Kdstenverteidigung Heer 'und
Küstenverteidigung und Luftwaffe und im
Meldenetz zwischen allen an Küste
Käste eingesetzten
Stellen. Vorwarnzeit hätte auch unter Beräck-
Berück-
sichtigung Geländeschwierigkeit wesentlich
mässen.
länger sein müssen.

Chef MPD
MND ist entsprechend unter-
richtet worden.
n
Tirpitz'T-Fall
Im Zusammenhang mit Tirpitz"-Fall
machte Führer grundsätzliche Ausführungen
über Wert eigener Schlachtschiffe in jetziger
Kriegslage. Führer sieht keine erfolgsverspre-
chende Verwendungsmöglichkeit für Schlacht-
1/
1/ schiffe im Hordraum mehr, äußerte, daß Auf-
wand für Einsatz und Erhaltung Schifies
Schiffes in
keinem Verhältnis zur Erfolgsmöglichkeit bei
stets vorhandener Gegnerlage. Wenn schon
starke Luftwaffenkräfte für Bewegen und Ein-
würdet
satz Schlachtschiffes erforderlich, dann würdeh
Luftkräfte (Torpedo u. Bomber unter Jagdschutz)
ohne großes Risiko
Bisiko Schlachtschiffeinsatzes bes
für sich allein gegen Geleitzug eingesetzt.
Auch Wert
Wert Schlachtschiffes in unserer Lage zur
Abwehr Invasionen völlig illusorisch, da mit
Gelingen Anmarsches bei feindlicher Luft- und
Seeüberlegenheit keineswegs zu rechnen.

Schlußfolgerung: Zwanzig Zerstörer oder zwei-


hundert Schnellboote wären ihm in unserer
Lage viel wertvoller, als ein Schlachtschiff.

Bericht mit Entgegnungen von op (M) ist


unter l/Skl 1095/44 Gkdos.Chefs, in KTB-Teil
KTB>Teil B
(64)
Heft V abgelegt.
- 101 -

Tag
Tag Ort
Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
55

5.4.44
5o 4«44 Ausfahrwigen können Anlaß für Ob.d.M.,
Ausführungen
zu grundsätzlichen Ausführungen über
Schlachtschiffrage bei
"bei nächstem Führer—
bieten.
vertrag Meten.

Be~;r. Unternehmen "Sanne":


II) Bej;r. "Tanne":

1) Mit Zustimmung Ob.d.M., die fernschriftlich


'ffest herbeigeführt ist, Y/ird
über Gruppe West wird an
OKW /
/ W.F.St. op (M)
(H) folgendes Fernschreiben
der Ski gerichtet:

"1. In letzten Tagen gefestigte Haltung Finn-


."1.
lands gibt Veranlassung, Prüfung vorzu-
schlagen, ob Durchführung "Tanne" mit
finnischem Einverständnis ganz oder teil-
weise schon jetzt möglich ist.

Abgesehen von erheblicher Erleichte-


rung militärischer Durchführung würde jetzt
auf finnische Anforderung erfolgende Be-
setzung bzw. Mitbesetzung wegen Änderung
läge im Finnenbusen Schweden Möglich-
der Lage
keit zu Intervention bei späterer, mög-
licherweise für uns wieder ungünstigerer
Entwicklung in Finnland nehmen.

2. Falls Vorschlag zu 1. aus politischen


Gründen nicht durchführbar, käme zur Vor-
bereitung "Tanne" in Frage, Seestreitkräfte
nach Art Baltenflotte 1941 nach Inseln
zu verlegen und nach und nach Stützpunkt-
organisation dafür zu schaffen. Ob und
wieweit finnisches Einverständnis, das bis-
herzum Anlaufen angemeldeter Seestreit-
kräfte stets erteilt wurde, auch für der-
artig erweiterte Maßnahmen unter heutigen
Umständen erreichbar ist, kann von hier
nicht beurteilt werden."
- 102

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

5.40.44
5.4QM Vfg. 1/Skl I "b
b 1100/44 (Jkdoa.Chefs, in KTB
GMos.Chefs, in, KIB
Teil C
0 Heft III.
(65)
2) Zu Operatiohsplan erhält MOK Ost folgende
We'isung von Ski:
We'isimg Siel:
n
l.) Vorgelegter Operationsplan wird grundsätzli
"1.) ch.
grundsätalicch
genehmigt. Sorgfältige, gut durchdachte
Planungsarbeit wird anerkannt.

2. )
sondert weiter verfolgt.

3. )
a) Hachrichtenbeschaffung
Nachrichtenbeschaffung muß sehr vorsich-
tig und unauffällig gehandhabt werden, um
Argwohn bei Pinnen, Schweden und Gegnern
zu
2 u vermeiden. Durchführung dortigen Vor-
Vor
schlags auf Vorziehen Kampfgruppe und
Aaland sins ein z.Zt. noch nicht möglich.
Hierüber folgt weiteres.
‘est
'est
b) Ski sieht beste präctische Aushilfe in
stellen derjenigen Offiziere, die bereits
während Dauer des Krieges im Gebiet
Aalandsinseln Ortskenntnisse erworben
haben und Bereitstellung dieser für
Durchführung "Tanne".

4. 0:
)

Abgesehen von Wiederbereitwerden z.Zt.


z.Zt
in Werft befindlicher 3.
3* Msfl. keine Mög-
Mög-
lichkeit, weitere M-3oote
M-Boote aus anderem
Bereich ahzuziehen und PdM Ost zuzuteilen.
MOK muß sich mit eigenen Mitteln behelfen.

5. )
wo, S. 33, 1. Zeile genannten besonderen
Landungskommandos der Division auf Kreuzer
eingeschifft werden.
-
- 105 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 56

5.4.44 6. Besetzung der Batterien


Batterien. Enskär und Eökar
Kö'kar mög-
lichst frühzeitig durchführen (s. 32/33 und
39 des Vorgangs). Enskär für Beherrschung
Aalandsee von hesonderer
Besonderer Bedeutung. Bei Be-
setzung erst am'X
am Z + 1 Tag Besteht Gefahr, daß,
auch wenn kein Widerstand, Geschütze durch
einzelne Beherzte Leute zerstört werden.

77.. Zu ÜBerführung Mar.Batterie aus Horwegen


Herwegen
(Vorgang S. 17):
17)s Balls
Palls nicht VorBefehl sehr
frühzeitig gegeben werden kann, wahrschein-
lich, daß wegen langer ABBaufrist Batterien
nicht zu vorgesehenem Zeitpunkt verschifft
werden können und auf jeden Ball
Pall sehr spät
auf Inseln eintreffen. Daher erscheint zweck-
mäßvJlg, Lösung des Personals von den Batterien,
mäß’^ig,
frühzeitige Verschiffung der Personaleinhei-
ten und zunächst Verwendung zur Besetzung
finnischer Batterien (Siehe Ziffer 6).
MOK diese Lösung, vor allem hinsichtlich
zusätzlich erforderlichen Schiffsraum, Ein-
gliederung in Transportplanung und Möglichkeit
Möglicnkeit
des Anlandwerfens überprüfen und Ergebnis mel-
den. "

3) Zu Vorschlag OB.d.L. Lw.BüstB.


Lw.PüstB. (s. KTB
ETB 4/4.)
halt MOK Ost an OKW / W.P.St.
hat Ski im Benehmen mit LOK W.B.St.
op (M), nachr. OB.d.L. BüstB.
PüstB. I a KM folgende
Stellungnahme übermittelt:

"Aj. Zusammenfassung Unternehmen gegen Aalands und


"AJ.
gegen Hochland unter einem Stichwort unzweck-
mäßig. Daher Vorschlag
1. Stichwort "Tanne West" = Besetzung Aalands,
2. Stichwort "Tanne Ost" = Besetzung Hochland
3. Stichwort "Tanne" = Besetzung Aalands
und Hochland.
-
- 104 -
-

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4o44
5.4 Eefehlsreeeluag:
B. I efehlaregelungi
a44

3. H.E. Durchführung Seetransport und Anlandung


jedes Iiandeunternehmens
Landeunternehmens Aufgabe der Marine.

2. Da bei "Tanne "West" Änderung Befehlsführung


Gesamtoperation im unmittelbaren Anschluß
Oesamtoperation
an Anlandung unzt'eckmäßig,
unzv/eclonäßig, Gesamtfdhrung
Gesamtführung
"Tanne West" durch Ob.d.M. von OKW
OEW be-
fohlen.

Durchführung "Tanne Ost" erfolgt in unmittel-


unmittel-
barer Anlehnung an Oporationsraum
Operationsraum Heeresgrupp
Heeresgruppe
Nord. Daher Gesamtführung durch Genstb.d.H.
zweckmäßig. Zusammenarbeit mit Heeresgruppe
Nord bisher reibungslos verlaufen.
Herd

In 2. und'
:;u und 5.: Wegen örtlich getrennter Operations
Operatione
iäume Wäst"
räume Zusammenfassung Gesamtführung von "Tanne Wdst"
•ind "Tanne Ost" nicht erforderlich.
und

Da "Tanne I"
1" nur Luftlandeunternehmen, Führung
durch Ob.d.L., Aufgabe Kriegsmarine Durch-
führung Seetransport auf Seeweg nachzuführendsr
nachzuführend^r
Streitkräfte nach Anforderung Ob.d.L.
Ob.d.L

j. Für erbetene Weisung für kombiniertes Unter-


nehmen "Tanne" und "Tanne I" Beauftragung
einer höheren Führungsstelle noch erforderlich.
erforderlich
Da für Durchführung Seetrancport
Seetransport auf jeden
Fall Marine verantwortlich, steht hierbei
Schaffung klarer Unterstellungsverhältnisse
zwischen Heer und Luftwaffe, d.h. Regelung
Hegelung
für Führung an Land nach Anlandung bei Be-
setzung, Übernahme und Einrichtung Inselver-
teidigung im Vordergrund."

Abschrift Vfg. 1/Skl 1108/44 Gkdos.Chefs.


(66)
Ln KTB Teil C Heft III.
- 105 -

Tag
Ta* Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 57

5.4.44 TU )I Betr.
Betr, Unternehmen Freischütz":
"Freischütz":

0E7 / Y/.F.St.
OEY ’ff.P.St. op (M)
(U) übermittelt zur
vorläufigen Unterrichtung:

1) "OM
"OKW / W.F.St. neigt auf Grund Lage-
lage-
heurteilung Heer, Kräftelage Luftlage sovie
sowie
vom Pz.AOK 2 übermittelter Stellungnahme
ffegnahme
Admiral Adria zur Auffassung, daß ’ffegnahme
Lissa unterbleiben muß, da KräfteZuführung
Luftv/affe nur vorübergehend möglich, spätere
Luftwaffe
Versorgung nicht sichergestellt und zweifel-
los eintretende Verluste schv/erwiegend.
schwerwiegend.
Auch General Waffen-SS
tVaffen-SS Phleps von 5. SS-
Gebrrgskorps bei heutiger Besprechung Über-
Gebirgskorps
zeugung geäußert, daß Y/egnahme bei jetziger
Stärke feindlicher Besetzung, völliger Luft-
Mächten
und Seeherrschaft Gegners, kurzen Uächten
und Unmöglichkeit ausreichender Bauerversor-
Dauerversor-
gung nichtmehr möglich. Phleps hält gegen-
wärtige Kräfteverteilung auf Inseln und Küste
Abschnitt dalmatinischer Inseln für unzweck-
mäßig, da weder
v/eder Insel noch Küste ausreichend
gesichert. Vertritt Standpunkt, auf den-
jenigen Inseln, die für eigenen Schiffsverkehr
nichtig, Kräfte in Komp, bis Battl.Stärke in
wichtig,
festen Plätzen zusammenzufassen und von dort
aus durch Jagdkommandos Inseln in Ordnung
zu halten, die übrigen Inseln aber zu räumen.
Im einzelnen gedacht an Besetzthalten von
Brao mit einem Batl. äußerste Ostspitze von
Brac
and Ostteil von Peljesac. Dagegen Räumen
Hvar und Bäumen
von Corcula und Mljet.- Erbitte hierzu Stellung-
nahme von Ski.
- 106 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vurkommnidse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 isherung Südostraum: Dauernde Störungen durch Ein-


2)3i(:herunG
2)ßi Bin-
sickern
si ;kern von Tito-Banden von nördl. der Save aus Hatm
Ra\m
Morovic.
Mo tiberflutet werden. Außerdem
ovic. Dieser soll überflutet
soll
so LI zur Sicherung dieses Ahschnittes
Abschnittes Einsatz
un»arischer
arischer Monitors
Monitore auf diesem Save-Abschnitt
Save-Ahschnitt
ge prüft werden. Erbitte Stellungnahme."
Stel'ungnahme."
Entsprechende Stellungnahme von Ski lautet:

"1 .) Ski hält in l/Skl 42406/45 Gkdos. vom 20.12.45


aufgestellte Beurteilung Wichtigkeit dalmati-
nischer Inseln aufrecht. Hichtbesetzung
ITichtbesetzung Inselji
lissa und Dagosta bedeutet praktisch Ein-
Lissa
räumen Brückenkopfes für Gegner, und weitere
Räumung von Inseln Erweiterung dieses Brücken-
kopfes. Bei derzeitiger katastrophaler Verlust-
lage Seestreitkräfte Wiedereroberung einmal
geräumter Inseln ganz unwahrscheinlich.

.) Räumung von Corcula und Mljet ist gleichbe-


deutend mit Aufgabe Dubromik
Dubrovnik als Hafen, da
in Kürze keine eigenen Seefahrzeuge Dubrovnik
werden erreichen können.

i.) Kann "Freischütz"


"Ereischütz" aus Kräftemangel nicht
durchgeführt werden, so muß Ski auf Besetzt-
halten bisher in eigener Hand befindlicher
Inseln bestehen, wenn Wehrmachtsnachschub
südlich Split und Bauxit-Transport
Bauzit-Transport in irgend-
einer Form aufrechterhalten werden soll.
Folgen treffen nicht Marine, erste:1
M'.rine, sondern in erstei
Linie das Heer, das infolge Fehlen Bachschubes
Hachschubes
Lagebeurteilung Ski in Kürze Stütz-
nach Iiagebeurteilung
punkte wird räumen müssen. Jedes Aufgeben
von Stützpunkten zieht infolge Unterbindung
Seeverkehrs bald die Aufgabe weiterer Stütz-
punkte nach sich.

(.„) Stellungnahme zum Einsatz ungarischer Monitore


4.) Konitore
auf Save nicht möglich, Anfrage bei Gruppe
Süd läuft."
- 107 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 58

5.4.44 Gruppe Süd ist zu Stellungnahme betr.


hetr. Ab-
sic.
sicht
ihfc Einsatzes ungarischer Honitore
Monitors auf Save
((67)
67) im C
Gebiet Morovic aufgefordert.
äbiet Jlorovic (l/Skl I m 1104/44
(1/Skl 11C4/44
1 c
Gkdo
Gkdols.Chefs.
'b.Chefs. Abschrift in ETB Tei
T§il C Heft XIY
XIV a.

XV)
IV) Aus Bericht 2/Skl Edü
BdU op über Dbootsstand
am 1 .IV.
•IV. ergibt sich:

In Dienst
Ei enst am 1.III.44 442 Boote
Ysrl
Yerljuste
uste im März:
Front 16
Toulon 2
Heimat 2 20
Sonst
Sonstiger
iger Abgang 2
Indie.
Indilenststellungen
mststellungen im. März 24
Stand am l.IV.
Stan|d 444 Boote,
davon Frontboote 166
obungsboote
ErPiobungsboote
ErPi 192
Schulboote
Schqlboote 86 444
- 108 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 Lage
läge 5/1V.

Kri ägfülirung
I. Ei-i außerlieimisoh.en Gewässern.
ägfahnmg in den aixßerh.eimiseh.en

Ksine tesonderen
Käine besonderen TorEomninisse.
Vorkommnisse.

II. I
L a g e Vfestraum
Westraum

1. Feindlage
Fei

Bei 15. Gruppe wurden


v/urden 7» bei 19. Gruppe 40,
bei Azoren-Staffeln 2 Flugzeuge im Einsatz festge-
ste llt. Im südlichen Einholgebiet wurden Funk-
-vurden im Funh-
bei rieb 17 alliierte Einheiten erfaßt. Im nördl.
rhiolgebiet wurden 2 alliierte Einheiten und 1 engp.
Ei rin engfL
Ei rlii
uhieit geortet.

5« und 6/4
Flugzeuge der 19. Gruppe meldeten am 5.
eir e größere Anzahl von ASY-Ortungen,
eii ASV-Ortungen, die sich mehr-
fac h als Fehlortungen herausstellten. In der Kanal-
Eng
Enj e wurde am 4/4. 2305
2505 Uhr bis zum 5. abends an-
dar ernd Furihmeßträger
Funkmeßträger durch Funhmeßbeobachtung
Funkmeßbeobachtung
fes tgestellt, und zwar handelt es sich um mehrere
fe:
Eililheiten,
Ei, iheiten, die auS-und
auf-und abstehen. Bewegungen liegen
SÜiclich
SÜ.I von Geleitweg bis zur Entfernung etwa 10
sm westl. und Ufulich
OT-lich Kap
Eap Gris Hez. Gruppe West
ni mt Kinenräumarbeiten
ni. Minenräumarbeiten an, möglicherweise im
ZUE ammenhang mit Invasicnsvorbereitungen.
Invasionsvorbereitungen. Eigene
Für:hmeßgeräte
EUI:kmeßgeräte sind durch Feindeinstrahlung ge-
stc rt. Infolge schlechter Sicht war eigener Artl.-
möglich»
Eir satz bisher nicht möglich.
Eil.

I
- 109 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 59

.
5 4.44
5.4.U Uigene läge;
2. üligene

(■etdet Atlantikküste:
Getiiet AtlantikküTte:

Ein tTboot
Uboot wurde einlaufend geleitet.

5.Tfl. ist nach DurchfUhrung der Übungen


nach. Durchführung
('SIS ühr in La Pallice wieder eingelaufen.
('315 eingelaufen,
3'ie Flottille ist 1430 Uhr zum Tag- und
lie
I achtsciueßen
achtschießen erneut ausgelaufen.

(leegebiet Kanal:
eegebiet Kanal;

Westlich. Nieuport
Westlich Hieuport wurden 2 Minen geräumt,
ln den Morgenstunden des 6/4. wurden Feiad-
in Feind-
:;iele im Seegebiet westl. und nördl. Les sept
lies geortet. Beabsichtigter Einsatz 9.Sfl.
iles
auf Ortungsziele ist wegen Mondhellig^eit
Mondhelligkeit ausge-
fallen.

FH 26 ist infolge Mir.en-


Hafenschutzboot EH Minen-
areffer bei Ansteuerungstonne Le Havre gesun-
ken, Besatzung gerettet.
!:en,

III jHorwegenjHordmee
Hordsee (Norwegen, Nordm eer

N o r d s e e :
Geleit-, Minensuch- und Sicheruns,sdienst
Seleit-, Sicherungsdienst wurde
bei Tage durchgeführt. Minensuchtätigkeit fiel
nacits
nac its wegen stürmischen Windes aus. Im Bereich
südlich
süd Lieh Helgoland wurden 2 Minen geräumt.

Geleit 491 Elbe - Hoek ist mit 1 D. 0800 Uhr


ang;laufen. Geleit 1239 Hoek - Elbe ist mit 6 D.
ang5laufen. L.
2133 Uhr von Hoek angelaufen.
- 110 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 Von 1540


1340 - 1520 Uhr
Wir wurden fdl. Plugzeuge
Flugzeuge
durch schwere M-irineflaJc
Marineflak: im Bereich Hoek von
Holland, Ymuiden sowie Emden und Horderney
Norderney unter
leschuß genommen.

orwegen/ Nordmeers
I orwegen/Kordmeeri

]. Feindlage:
3.

Bei 18. Gruppe waren 12 Plugzeuge


Flugzeuge einge-
setzt.

Hach
Nach Funkhetrieh
Punuhetrieh stand russ. Zerstörer
"Gremjaschtschi" in See und erhielt 1800 Uhr
einen Purikspruch
Funkspruch höchster Dringlichkeit von
Poljarnoje.

Eigene Luftaufklärung meldete am 5/4.


0750 Uhr nördl. Jokcnga
Jokonga 11 Handelsschiffe,
7 Bewacher und 1 Uhoot auf Kurs 300°, 0800 Uhr
vor Jokorga
Jokonga 2 Handelsschiffe auf gleichem Kurs,
0826 Uhr nördlich Gorlo-Straße 12 Handelsschif-
Hand eis schif^-
fe, 5 Zerstörer und 4 Bewacher auf Südkurs. An Kol
käste standen einzelne YP-Boote.
küste VP-Boote. Bewegungen
stehen offenbar mit Zusammensetzung QP-Geleit-
zuges in Zusammenhang.
Zurammenhang.

:.
!. Eigene Lage:
Lage;

1) Luftangriff auf "firpitz":


"lirpitz":

Nach Meldung Admiral Polarküste wurden


Hach
vonden angreifenden plugzeugen
Flugzeugen durch
"Tirpitz" 4, durch Marineflak 11 und durch
Sicherxmgsfahrzeug 1 ahgeschossen.
Sicherungsfahrzeug abgeschossen. Damit
wären 50 $
# der
d,er eingeflogenen peindmaschinen
Feindmaschinen
vernichtet.
- 1X1
- 111 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter GO

5.4.44 4.Zfl. hat Kurzbericht über den luftan-


Luftan-
griff vorgelegt. Abschrift s. Fs. 0125.
gri|ff
Z 38 und Z 34 haben die Aktion an der Ost-
kanite
kan te des Wamgebietes im Altafjord stehend
beobachtet.
be cbachtet. Der Angriff stellte sich für sie
als Einsatz von Sturzbombern über vernebelten
Kaafjord
Kac fjord dar. Beim Einlaufen in den Kaafjord
sird
sirj<d die Zerstörer längsseits D. "C.A. Larsen"
ge,gangen, wo in 6-stündiger Löscharbeit das
gegangen,
ausgebroebene
au: gebrochene Feuer mit dem Erfolg bekämpft wurde,s
dai Schiff und Ladung erhalten blieben. "Tirpitz"
da£ "lirpitz"
wmd e durch Hachriehtenübermittlung,
wtude Nachrichtenübermittlung, Sanitäts-
Sanitats-
uersonal
pe isonal und Flakschutz unterstützt.
Antriebsanlage
daß _Antriebsanlage,
"lirpitz1 meldet am 4. ~ abends,mit
"lirpitz" Nellen
abend a,mit’~ 3 Hellen
wel
vo.:.i klar ist, Weiterer Bereitschaftsstand s.
voll
Fs 0427.
FsJ

2) Bel äm^fung
ämofung PQ 31:
31!
Admiral Nordmeer
Hordmeer / FdTJ
FdU Norwegen hat Er—
Er-
f a^:rungsbericht PQ 31 für die Zeit vom 31/3-
fahrungsbericht 31/3. bis
(68) 4/'... vorgelegt. Ausfertigung gemäß 1/Skl
4/ l/Skl 10318/44
Gk<.'os. in KTB Peil
Gkc.os. Teil 0
C Heft II a. Trotz günstiger
St llung aller Boote während der gesamten Opera-
Stellung
ti<t>:n erreichten nur wenige Boote Fühlung mit dem
tion
Ge eitzug selbst. Dagegen wurden unverhältnismäßig
Geheitzug
vi ile Zerstörersicherungen angetroffen. Der Fern-
si jherung ist es vor allem am Nachmittag des
sioherung
2/. gelungen, einen großen Teil der Boote im
2/-.
Süd en des Geleitzuges
Süden Geleitzuges zu binden.
Die fdl. Luftsicherung hielt sich im Rahmen
de üblichen. Nach der Meldung eines Kommandanten
det
((69
69)) is ; der "Martlef"-Trägertyp gepanzert, so daß
2 :m ohne Wirkung blieb, und trägt mindestens
Wabos.. . Wetterlage war im großen und ganzen
5 ''Wabas..
gühs tig. Der Geleitzug lief während der gesamten
güistig.
Operation
Op sration durchgehend 10 sm. Diese hohe Geschwindig
- 112 -

Tag Ort Vorkummnisse


Vorkommnisse
Uhrzeit
I'hrzeit Wetter

5.4.44
5.4.44- 3ceit 'bedeutet
keit bedeutet für die TTboote
TJboote eine wesentliche
Erschwerung, Enge Zusammenarbeit mit Elieger-
Erschwerung. Flieger-
führer Lofoten, durch den gesamte ffeleitaufklärtng
fiihrer ffeleitaufklärrng
einheitlich geleitet wurde, hat sich ausge-
Fühlunghaltertätigkeii
sprochen gut bewährt. Die Eühlunghaltertätigkei^
wurde von den eingesetzten Flugzeugen
Elugzeugen tadellos
Der Verlust von 6 eigenen Maschinen
durchgeführt. Her
hat die Einsatzbereitschaft, aber auch die
schwierige Lage der eingesetzten Flugzeuge be-
be-
wiesen. Die Abwehrverhältnisse
Abwehrverhhltnisse durch fdl. Jagd-
luft führten dazu, daß an den beiden letzten
Tagen während der Helligkeit auf Fühlungnahme
lagen
verzichtet werden mußte.
Die eigenen Verluste an Ubooten sind bishef
nicht zu übersehen. Der Mißerfolg des Unternehmens
gegen den G-eleitzug
Ueleitzug selbst wird von FdU Norwegen
mit der außerordentlichen Stärke der fdl. Fern-
sicherung begründet. Bei der gegebenen Abwehr-
lage wäre ein Erfolg gegen den Geleitzug selbst
nur mit einer noch höheren Bootszahl denkbar
gewesen. FdU weist in diesem Zusammenhang darauf
hin, daß Kapazität der Nordraumwerften und
Aufnahne von 36 - 38 Booten
Reparaturstellen eine Aufnahme
zuläßt. Eine weitere Verbesserung der Kampf-
aussicht für die Uboote im Nordraum wird in
aussioht
gleichzeitigem Einsatz von Kampfverbänden der
Luftwaffe gesehen.
Luftrtaffe

Zur Erfassung QP-Geleits werden 7 Uboote als


a5-S
Gruppen "Donner" und "Keil" ab 6/4. 0200 Uhr
in neuem VP-Streifen von AC 4135 his
bis AO
AC 4575
aufgestellt. Gruppe "Donner" bleibt täglich ge-
taucht von 0000 bis 1230 Uhr, Gruppe "Keil"
von 1200 bis 0030 Uhr.
- 113 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 61

5.4.44-
5.4.44 3) E£ onctige
onstige Iia.^e:
Lage:

Am 5/4. wurden gegen 0100 Uiir


Uhr sn
an der
linniscli / norwegischen Grenze 3 Korweger
finnisch Norweger
tei Jakobself
Jakohself durch ruas.
russ. Greifkommando vermutl:
vermutlj
uf'S-Booten
uf S-Booten entführt.

Nach Norden wurden 37,


37» nach Süden 41 Scnif-
Schif-
fe geleitet.

IY.
IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-


lingängen 26, in der Ostsee 20 Boote eingesetzt.
Eäumerfolge wurden nicht erzielt. Geleitdienst
planmäßig und ohne besondere
Besondere Vorkommnisse.
MTS "Otter" hat von Pillau nach Reval
erlegt.
v|erlegt.

Netzarheiten wurden planmäßig durchgeführt.


Netzarbeiten
Narwabewachung an westlicher Eisgrenze
cjhne besondere Vorkommnisse.

Am 5/4. hat Battr. Merekuela Saarkuela


it guter Trefferlage unter Beschuß genommen.

V. Obootskriegführung.
Uboo tskri egführung .

U 218 hat Minenaufgabe vor St. Juan (Puerto


Ri’e'cl)
Ri'c'q) durchgeführt.
- 114 -

lag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

5* 4« 44
5.4.44 Uhr hat U 962 in HD
Am 5/4. 0843 Uhx BD 3371 schnel-
len Einzelfahrer gesichtet. U 672 und TTU 473 haben
40 - 60 als Angriffsraum,
Al 1-0 Angriffsraum zugewiesen erhalten.
Aus dem Indischen Ozean liegen besondere Mel-
dunken nicht vor.
dungen

VI. 1 uftkrieg. führun

Westranm:
Westraum:
An Tage wurden in Belgien / Hordfrankreich 30
inflüge in den Baum
Eeinde infliige
Feinde Hrum Brüssel - Amiens und 80
Feinde inflüge in den Raum Lille - Cambrai ohne An-
griff Stätigkeit gemeldet. In Westfrankreich sind 20
Feindeinflüge in den Raum Cognac - Bordeaux erfolgt.
60 Jabos haben im Raum Paris - leLe Mans - Orleans
Flugplätze mit Bordwaffen und Bomben angegriffen.
3 eige ne Flugzeuge wurden zerstört. Im Raum Fecamp —
-
louloupe - St. Hazaire wurden 15 fdl. Flugzeuge gemel-
Toulouse
pjei Lyon wurden
det. lei v/urden 2 eigene Flugzeuge zerstört.
Aus dem Süden sind 2 Feindflugzeuge in Frankreich
eing'ef logen.
eingeflogen.
In der Nacht zum 6/4. sind im Seegebiet Ostende
Feindflugzeuge, in den Raum Somme-Mündung,
4 Feirdflugzeuge, Somme-Kümdung, Paris,
St. M: lo 100 Flugzeuge aingeflogen, die teilweise
in der Raum Clairmont Ferrand bzw. Lala Rochelle,
Crirond e, Bayonne bis St. Jean de luz weiter//flogen,
Oirond
Hafen des letzteren Platzes ist wahrscheinlich vermint
Toulouse v/urde
wurde von 200 Feindflugzeugen aus 4 - 5000 m
Höhe Angegriffen.
gngegriffen. Heinkel- und Junkerswerke wurden
worden he-
gt. Aus dem Süden sind 10 Feindflugzeuge in das
See- u|nd
ujnd Küstengebiet Marseille eingeflogen, ohne an-
zugreifen.
zugrej fen.
-
- 115 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 62

5.-U44 Beicii3get)iet:
Reichsgebiet:

50 fdl. Jagdflugzeuge
Jagdflngzenge flogen über Mannheim -
Aug;sburg
;sbnrg toden Süden des Egiches
iiden Rgiches ein und haben mit
Reihe von Flugplätzen und Flieger-
Bord «raffen eine Eeihe
hörst en in Bayern angegriffen. In den Mittagsstunden
dr arg';en mehrere Feindflugzeuge aus Oberitalien
dr arg*
in d as Bodenseegebiet ein ohne anzugreifen.

Am Hachmittag
nachmittag führte ein Jagdverband Bord-
wafienangriff
ienangriff auf Arado-Flugzeugwerke Brandenburg
durc h, wo 6 He 111 leicht beschädigt wurden. Bei
weil eren Angriffen auf Flugplatz Brandenburg
wurc en 3 He 177 und 13 Ju 88, auf Flugplatz Stendal
12 iJu
u 88 und 2 Ju 52 zerstört bzw. beschädigt.
Auf Flugplatz Gardelegen
Aui Oardelegen wirden
wurden 2 Ju 88 in Brand
ges cjhossen.

In der Hacht zum 6/4. wurden nur Einzelein-


flüi'e im westlichen Reichsgebiet festgestellt.

Eigener Hachteinsatz ist nicht gemeldet.

Mit eimeerraum:

Am 4/4. wurde geringe fdl. Aufklärungstätigkeit


in der Ägäis und
und Adria gemeldet. Im ital. Frontgebie
wurden 500 Jabos und Aufklärer festgestellt.

(70)
(70) Im Raum Fescara
Pescara - Terni - Orvieta
Orviete - Perugia wurden
wurden
Vef rehrsanlagen und Eisenbahnziele
Verrehrsanlagen Eisenbahnz^ele angegriffen.
Der Angriff auf Bukarest erfolgte am 4/4. mit-
tags von 1347 - 1420 Uhr mit 150 - 200 4-mot.
Flugzeugen, die mit starkem Jagdschutz aus Brindisi
über Bar eingeflogen waren. Hauptziel bildeten
Bukarest Hordbahnhof und Eisenbahnwerke. Beide Ziele
wurden schwer getroffen. Die übrigen Schäden sind
veraältnismäßig gering. Zur Abwehr waren 93 deutsche
veriältnismäßig
30 bulgarische und 81 rumän. Jäger eingesetzt, dener
zusammen 44 Abschüsse gelangen, davon 32 durch
- 116 -

Tag Ort
Ort- Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44 nmän. Jäger. 6 deutsche, 1 rumän. und 3 bulgar.


5 hulgar.
Jagdflugzeuge
Ja, ahgeschossen.
.^dflugzeuge wurden abgeschossen.

In der Nacht zum 5/4. wurden 9 Feindflugzeuge


zun
ZU2 Bgndenversorgung
B^ndenversorgung auf dem Balkan heohachtet.
beobachtet.
Ieindflugzeuge
4 I eindflugzeuge griffen Schiffsziele bei
hei St, Stef;
St. Stefano
an

Am 5/4. wurde das ölgebiet


Ölgebiet von Ploesti mit
20Ö - 250 4-mot. Peindflugzeugen
Neindflugzeugen unter starkem Jagd'
Jagd
schütz engegriffen.
angegriffen. Schäden erreichten nicht das
Ausmaß des letzten Angriffes. Zur Abwehr waren
19 ;: Jäger eingesetzt, darunter 67 deutsche
ig;: deutsche.
Insgesamt wurden 48 fdl. Flugzeuge abgeschossen,
davon
da’ on 23 durch rumänische Jäger.
tfäger. Verloren gingen
3 ynmpn-
]-umän. und 9 deutsche Jagdflugzeuge
Jagdflugzeuge.

Ostraum;
Osiraum:

An der Ostfront wurden am 4/4. 1369 eigene


uni, 565 Feindflagzeuge
uniL Feindflugzeuge bei 8 Verlusten und 46 Ab-
schüssen gezählt.

VII. Kriegführung im Mittelmeer


Hittelmeer und Schwarzen Heer.
Meer.

Marinegruppe West:
1.) Bereich Marinegrunue

Feindlage:
Am 5/4. abends wurden in Gibraltar 1 "Cairo"-'
n
,,
Kteuzer, 1 Kreuzer
Kreuzer, Tromp"-KlasEe,
Tromp"-Klasse, 17 Zerstörer,
4 Ipansporter,
lransporter, 10 I., 25 Frachter, 67 Kleinfahr-
Kleinfahr-
zjuge, 1 amerik. IST,
z:uge, LSI, 1 üboot
Uboot und 156 Flugzeuge
■faßt.
erfaßt.

2130 Uhr ist ein Truppentransporter mit 2 Zer

börern
;örern vom Atlantik in Gibraltar eingelaufen.
- 117 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 63

5.4.44 In der Hach.t


Nacht zum 6/4. haben
haten Gibraltar-Enge
20 Tbansporter mit 5 Zerstörern mit Kurs auf das
Mittelmeer passiert.

Eige
Bige ie
le Lage:
läge:

In denMorgenstunden
denläorgenstunden vrarde
vrurde 1 Uboot S0-T/ärts
S0-T;ärts
Toullon gesichtet, das nach ES-Anforderung tauchte.
loullon

2.) Bereich Dt. liarkdo.


Markdo. Italien:

Bein dlage:
Fein dla*e.

In der Nacht
ETacht zum 5/4. standen nach Luft-
aufkjlärung an der Ostküste Sardiniens und Corsimas
aufklärung Corsikas
6 Handelsschiffe mit 2 Bewachern auf nördl. und
südlj. Kursen.

Am 5/4. vorm, wurden im Landekopf


landekopf Anzio weiter-
hin starke Ausladungen beobachtet. Sicherung
Sich_rung des
Landekopfes erfolgte durch einen Kreuzer, 3 Zer-
störer und mehrere kleinere Einheiten. Westlich
stöier
und südlich Neitunia
Nettunia wurden Minensuchboote bei
der Arbeit gesichtet.

13 sm westl. Anzio standen 25 Handelsschiffe


mit 5 Bewachern mit Kurs auf Bonifacio-StraSe.
Bonifacio-Straße.

Eige ne Lagei
Lage:

In der Nacht zum 5/4. hat ein MAS-Boot Einsatz


im Gfebiet
debiet des Landekopfes wegen Maschinenschadens
abgibrochen.
abgebrochen. Boot wurde auf Rückmarsch wirkungslos
wirkungslos
von fdl. Flugzeugen beschossen.

0530 Uhr wurde südlich Insel Tino westl. La


Speiia tauchendes Uboot gesichtet.
Speäia
- 118 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

5.4.44 Nrch Eintreffen von Flak ist Livorno wieder


Hach
als Zwischen- und Hachschubhafen
Hachschuthafen vorgesehen.
Unternehmen "Nachbrenner"
"Hachbrenner" durchlO.Tfl.
(Beschießung Bastia) ist in der Macht
Nacht zum 5/4.
wegsn schlechter Sichtverhiltnisse
Sichtverhältnisse nicht durchge-
führt,
füh. •t. worden.

Dt. Markdo. Italien beantragt dringend Zu-


wei sung
3ung von möglichst 500 UMB, notfalls BMC mit

Eei äleine,
Jleine, um anwachsenden Störungsversuchen des
trersorgungsweges durch fdl. leichte Seestreit—
Seet/ersorgungsweges
krä.Cte entgegenzutreten.
kräfte

Fertigung der UMB, die im Februar nur 1/3 der:


den
solLmäßigen
sol Lmäßigen Höhe erreichte, hat auch im März statt
Stück insgesamt ergeben
der angesagten 1800 nur 500 Stuck
(Le istungsausfall
Lstungsausfall infolge Luftschäden)• Mit dieser
Lieferung werden
werden die Forderungen des FdM Ost gerade
Hach Gesamtlage erscheint es jedoch
ebei gedeckt. Nach
berechtigt, dem Dt. Markdo. Italien unter geringer
Schwächung der FdM-Ost-Versorgung zu helfen.
Schvächung

Dt. Markdo. Italien erhält daher 300 BMC / S


und 200 UMB mit Eeißleine zugewiesen.

3.) Bereich Marinegrünpe


Marinegruppe Süd;
Sud;

a) Adriai
Adria;

Am 4/4. nachm, wurde an ital. Ostküste


zwischen Barletta und Brindisi reger Einzel-
verkehr beobachtet. 2 Zerstörer und 8 Frachter,
meist auf OSO-Kursen, wurden gesichtet.

Bei Kap Maria di Leuca wurde ein Geleit


aus 20 Handelsschiffen bis zu 5.000 BET
BEI mit 5
Bewachungsfahrzeugen auf Kurs 30° gemeldet.

Belegung Vis hat am5/4. etwas abgenommen.


- 119 -
- -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
64

5.4.44
5.4-44 Rücktransport der Kampfgruppe von Hvar und
Brac ist noch, nicht abgeschlossen.

Am 4/4. 2200 Uhr meldete Dubrovnik 6 Schiffe


im Küstengebiet.
Ki.stengebiet.

Im Gebiet Pola haben Partisanen am Ausgang


des ixsa-Kanals
Arsa-Zanals eine Cementfabrik besetzt.

b) Ägäi:i;
Ägäis

Das am 4. vorm, in Monemvasia eingedrungene


Peine. Uboot feuerte 2 Schuß Artillerie auf die
Peinc.-Uboot
Alts-; adt und wurde durch Beschuß mit ortsfester
Altstadt
Pak :;um ^wungen und aus dem Hafen vertrie-
;um Tauchen g^wungen
ben. Im Hafen liegende Plakfalle konnte nicht zum
Eins ^.tz gelangen, da das Uboot im toten Winkel
Einsatz Kinkel lag.

Hach Griechenaussagen sind am 3/4. im Hafen


Huch
Af lernona auf Kythera 3 Motorsegler mit Ladung für
Aflenona
Kreta an Bord sowie ein weiteres kleineres Pahrzeug
Fahrzeug
durch auftauchendes Uboot versenkt.

Am 5/4. 0745 Uhr ist vor Suda-Bucht ein Motor-


seglf r aus dem Piräus-Kreta-Verkehr
segler PiräusuKreta-Verkehr ebenfalls von
fdl. Uboot durch Artl.Beschuß versenkt.
fdl. versenut. Das Boot
wurdfe durch 2 Salven der lO.Battr. MAA 520 zum
wurde
Taucnen
Taue: iien gezwungen. U-Jagd durch Arados blieb bis
Dunkjlwerden
Dunk: Iwerden ohne Ergebnis.

In der Hacht zum 4/4. wurde englisches Comnan-


Comman-
doun;ernehmen
dourr ernehmen mit etwa 50 Mann gegen eine Dienst-
stelle
stell e auf Mythilene durchgefUhrt.
durchgeführt. 2 eigene Sol-
datfce.i sind gefallen.
datai

1930 Uhr ist Unternehmen gegen Partisanen auf


Hydr i angelaufen. Aufgabe Marine besteht in Sicher-
Hydri
stellung
stel Lung und Rückführung der von den Banden gekaper-
ahrzeuge.
ten Fahrzeuge.
- 120 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

5.4.44 c) Tchwarzea
S chwarzes Meer:
Meer;
K .§H'' i'unkaufklärung
N&gBT" stand abends
Funkaufklärung stand abends 80
80 sm
sm
westlich Supatoria, und 70 sm WSW-lich.
irestlioii WSW-lich Eupatoria
;;e
e ein fdl. Ubpot.
TTbpot.

jügene läge:
iiigene Lage:

MPP’s in TP-Streifen
MEP's VP-Streifen in Kertschstraße
\nirden
\mrden am 5/4. früh
froh durch Peindbatterie ohne
Uirtung beschossen.
Wirkung

KPE-U-Jagdgruppen waren an Westküste Krim


2 KPK-U-Jagdgruppen
:ingesetzt.
iingesetzt.

Vor Odessa gestrandeter TJ-Jäger


U-Jäger ist ein-
jebracht.
gebracht.

Im Zuge der Auflockerung von Odessa ist 6.000


b5 Schwimmdock mit Auflockerungsgut
Auflockerangsgut beladen unter
Sicherung von 2 Sperrbrechern, 3 R-Booten
B.-Booten und
3 U-Jagern
U-Jägern nachm, von Odessa nach Konstanza aus-
aus-
gelaufen. Mit Hellwerden am 6/4. ist zusätzliche
Sicherung durch D—Boote
3icherang D-Boote und weitere U—Jäger
U-Jäger vor-
gesehen.

VII [. Lage Ostasien

K a r o 1 inen
Zwischen dem 30. März und 1. April unternahmen
feiidliche Luftstreitkräfte Angriffe auf die Inseln
Map und Palau. Bei diesen Angriffen wurden nach jap
Yap
Heilung
Meliung annähernd 80 Peindflugzeuge abgeschossen.
Der angreifende Trägerverband wurde am 29/3. von
der japanischen Luftaufklärung erfaßt und in den
folkenden
folg enden Tagen laufend angegriffen. Hach jap.
- 121 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 65

5.4.44 Sonde rmeldung


rmeldun^ sind 2 Kreuzer versenkt, 2 Sch.lach.t-
Schlacbt-
aohif fe, 1 Träger und mehrere kleinere Schiffe
schif
■beao!
teac':b äidigt
hat digt worden.

Zur Entlastung dieses Angriffes wurden an


allen anderen Kampffronten wie Ostkarolinen, Bis-
marck-Archipel, Marshall-Inseln, Neu Guinea heftige
Angriffe
ingriffe von der USA-Iuftwaffe
USA-Luftwaffe durchgefiihrt.

Marshall-Inseln:
Maralall-Ins ein:

Die USA hat bekannt gegeben, daß sie 11 Atolle


der Aarshall-Jnseln
Karshall-Tnseln besetzt habe. Damit ist prak-
(71)
(71) tisch die Ra«flfik-Gruppe
tiscl Ra^Rik-Gruppe bis auf Jaluit in amerik.
Hand, während die Hat^ak-Gruppe
Rat^ak-Gruppe noch von den Japa-
nern besetzt ist.

Neu-C uinea:
Heu-C

Auf die jap. Flugplätze Hollandia haben


schwere
schw<trie Luftangriffe stattgefunden. Nach
Hach amerik.
nig sollen 288 jap. Flugzeuge vernichtet oder
Meldxng
Meid
beschädigt
bescHiädigt sein.

f/Sk:
/Sk:

h ,/ P

i.
1.

\\ \
I a I b (Kr)
- 122 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommniase
Uhrzeit Wetter
125
123 -

Tag Ort
Uhrzoifc Wetter
Vorkommnisse
Vorkoramnißse 66

b.i.U
4 «44 Politischer lagetiber'bliclc.
Politischar Lageüberhlich.

Nach einer Reatemeldung


Each Reutermeldung aus
ans Washington
9ash.in.gton hat die

Reise des stellvertretenden Außenministers Stettinius


nach lordon eine größere Bedeutung gewonnen, als
ihr ursiriinglich
ursjriinglich zugedacht war,
7/ar, da eine Reihe v/esent-
lioher
licher Irobleme zwischen den britischen und üoA-
Ü3A-
Staatsmännern
Otaatsminnern auigetaucht seien. Es
$s handelt sich
die Beziehungen zur Badoglic-Regierung,
Badoglio-Regierung,
die Stellungnahme zu Rranjcreich
Frankreich bezw.
bezv/. dem.Befreiungs-
dem.Befreiur.gs-
kommiti lund um die Methoden, väe
kommitd vae Finnland,
Pinnland, Irland,
Jrland,
Spanien und Argentinien veranlaßt werden können,
sich der Strategie der alliierten Kationen
Rationen anzu-
arzu-
schließen.
schließei.

Hach einer Associeted Press-Meldung


Rach Press-ileldung sollen
englisch-amerikanisch-russische Besprechungen in
Gang
Sang seii, die sich mit den Ti'affenstillstaniste-
V/affenstillstandsbe-
dingunge i und den Prägen
dingangei Fragen betr.
’oetr. Ilachkriegsdeutsch-
land beschäftigen. Die Ergebnisse dieser Verhand-
lungen seilen den künftigen Verhandlungen von
Stettinius
Stettin!is in London als Ausgangsbasis dienen.

Lagebesprechung bei C / 3kl.

I.) Chef Ski. Qu .a


A

Ob.d.L./Lw.Füstab
Ob.d.L./Lw.Püstab hat mitgetei3.i,
mitgetei3.t, daß
dal
dem intrag
Antrag auf Verstärkung der Flak
Plak für die
Adria aus Eräftemangel
Kräftemangel nicht entsprochen
werdan
werden kann.

Dieser Zustand des ständigen Kraftemangels


Kräftemangels
ist iknerträglich.
iluierträglich. So wird z.B.
z.E. die Hauptwerft
Hauptverft
Tag Ort Vorkommnisse
Vorkommniaiie
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

6.4.44
6.4.4-4 'aleone nur von
in Mon: ’alcone 1 — 2 cm geschützt, obwohl
diese Werft die Grundlage der ganzen Kriegfü hrung
Kriegfü_-hrung
in der Adria bildet,
G, 'Ski. befiehlt Prüfung, ob Abzug von Flak aus Ma-
Ma
1
;Utzpunkten
rinestnitzpunkten
rinest z.b.W'haven in Betracht gezogen wer-
den ka
k; ih. Jn den besetzten 'Testgebieten
Westgebieten bestehen der-
Köglichkeiten rieht.
artige Möglichkeiten nicht* Es
Bs soll geprüft wer—
wer-
den, WW'1 ;lche
siche Bedeutung T/'haven für die U-Bootskrieg-
U-Boot skr ieg-
no oh hat.
führun, ; noch
füimm,

II*) Ski. / S :
II.)
Ais Unterhaltung zwischen Oberbefehlshaber
Aus
Har.Grippe
Mar.Grnppe 77esi
West und Unterstaatsse.cretär
ünterstaatssekretär Sparzani
ergibt sich, daß Kpt.z.See Grossi anstrebt^,
anstrebt_, in Bor-
deaux reneralkonsul
Generalkonsul zu werden. Der
Her Duce soll gebeten
v/erden, die Entscheidung über Grossis Antrag bis
werden ois zur
Rückkehr
Rückkei ix Sparzanis aufzuschieben, da ihm
ima dieser über
die re Ln persönlichen Beweggründe des Antrages Auf-
schluß geben wird.
Schluß

Ski.:
III.) Chef 5 / Ski.
(72) N ich dem CommuniquS der brit. ist der
Angrif: auf "Tirpitz" am Morgen des 3.4. durch 2
Wellen von Baracuda-Plugzeugen
Baracuda-Flugzeugen unter Jagdschutz durch-
geführ.die die von mehreren Flugzeugträgern in der
Uähe d ;ss Alta-Fjordes
Hähe Alta-Fjordes aufgestiegen sind. Beide
aufgestiegen sind. Beide Wellen
Wellen
erziel;en Treffer,
(Treffer, obwohl "Tirpitz" bemüht war sich
ein zun sbeln.
einzun jbeln. Große Explosionen wurden am Hauptmast
und am Vorderdeck beobachtet. Die Flakgeschütze waren
Sc. iw
zum Sc eigen gebracht als das letzte Flugzeug angrif:
iweigen angrixl
■hiff brannte beim Abflug des letzten Flugzeu-
Das S Dhiff
ml. ttschiffs. Eigene Flugzeuge zur Abwehr wurden
ges mi
wahrenl des Angriffes nicht gesichtet. 3 Baracuda und
währenl
Jäger, dessen Pilot gerettet wurde, sind in Verlusj
ein Jäjer,
gerate i.
12!;
125

Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 67

6.4.44 Mai rechnet in London damit, daß "Tirpitz"


für ütenite
Monate außer Gefecht gesetzt ist und nimmt an,
daß sie von panzerdurchschlac;enden
panzerdurchschlagenden Granaten ge-
troffen wurde. Der König und Churchill haben
hahen
Glückwüischbötechaften
Glückwüischbotschaften anläßlich des erfolg-
erfolg-
reichen Angriffs auf "Tirpitz" ergehen lassen.

IY.)Heer|eslage
IY.)H e e r e s 1 a T e

La ge
?e bei Odessa hat sich durch «Inbesitznahme
Inbesitznahme
von St|r
Stbasburg durch den Gegner verschärft,
Hierdur ch
ih wird die westlich des Hjestf
Ikjesti stehende
Gruppe von ihrer S
^igenbahn-Hauptverbindung
isenbahn-Hauptverbindung abge-
schloss en. Die ostwärts der Stadt Odessa haltenden
(73)
Kräfte werden
.verden bedroht.

:vo weist im Rahmen einer Erörterung


EVO
K
u
über di kritische Lage im Südteil der st-
front da:
da:,rauf
rauf hin, daß- das Festhalten an der Krim
verschi edene
versohije dene schwere Rückschläge gezeitigt habe.
habe,
eh'öre auch-der.Versuch
Dazu g eh der.Versuch den Brückenkopf Odessa
in ungi.
ungieinstigster
-einstigster Linienführung zu halten. Sollte
Odessa fallen, so würde nunmehr auch nach Ansicht
der Kai
Mar ine die Krim nicht mehr zu halten sein,
entspre chend der Stellungnahme,die
Stellungnahme,-die seitens der
Ski. d OKiV übermittelt wurde. C/Skl.
OKff C/Skl, bemerkte da-
zu, da£ die Entscheidung hiaüber
hiaiiber ausschließlich
beim Fi
Hi hrer liege.

Ui
Ur ter
ter Hinweis auf die feindlichen Luftan-
griffe auf Bukarest und Ploesti brachte HVO zur
Sprach« daß bei Beurteilung der Räumungsmöglich-
keit d« r Krim an einem späteren Zeitpunkt die
lag e sehr ernst beurteilt
Luftlag
Luft werden müsse.
gner könne sehr bald
Der Ge gn dazu übergehen den
Schiffs transportraum des Schwarzen Meeres von
Schiffi
Jtalier aus anzugreifen.

Jn Raun
Jri Raum Jassy hat sich rumänische Front ge-
XJi^iLs

uu, Qe.d-H'
UAC Oe.cL.n. VviruMt tihruJh w ’VJAtr iktr
ßjfjLß HW.
’tyacZ üuS' wo. hJfcpuf fij. WO
£u- wo
126

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

•»4.44
4.44 festigt , Hier ist ein Abwehrerfolg zu verzeichnen.
Der Burohbruch
Her Durchbruch der ersten Panzerdivision macht befrie-
digende Portschritte. Her
Der Entsatz von Ko./el
Eov/el ist ge-
glückt. Jm Eaum
Kaum Pleskau ist ein erneuter großer Ab-
wehrerf >lg errungen worden.

Ob d.M. ist in die Befehlsstelle zurückgekehrt.


zurückgekehrt,

Hageunterriohtung
lageunterrichtung des Ob.d.M.
Ob.d.K. 17.30 Uhr.

I.) H e ereslage :

Aus dem Baksy-Landekopf


Baksy^Iandekopf auf der Krim sind
erstmalig Angriffe mehrerer Peinddivisionen wieder
angolaufen,
ang
äülaufen, die abgewehrt vmrden.
v/urden.

Die Hage
Hie Lage bei Odessa ist kritisch. HVO berichtet
Genet.d.H. die Stadt keines-
daß nach Ansicht des Senat.d.H.
falls zu halten ist. Bezüglich der Auswirkung
eine s Palles von Odessa auf das Halten der Krim,
eins
stellt Ob.d.K.
Ob.d.M. fest, daß Odessa für den Nachschub
zur Krim keine Rolle
Holle spiele, da kein Uachschub-
Nachschub-
gut dorthin mehr anfällt und die Küstenschiffahrt
wegen Peindbedrohung
Peindbedroh.ng von Land
Hand und Luft
Huft mit
KLe:nschiffsraum nicht mehr
Kleinschiffsraum möglich ist. Bedeutung|s
Bedeutung
voll sei dagegen, daß Odessa dem Gegner als Kriegs-
voll
schi ff sbasis für die Störung des Hachsohubverkehrs
Nachschubverkehrs
dienen könne. Durch Räumung der Krim werde die bul-
garisch-rumänische
gar:isch-rumänische Küste bedroht. Die Überlegungen
Führers hinsichtlich
des Pührers Zweckmäßigkeit die Krim
zu ialten,
1 alten, seien offenbar weitergehende, als sie
der Genst.d.H. im Hinblick auf die gegenwärtige miliffc
milift
Lage anstelle. Möglicherweise bestehe die Absicht,
Hage
ver]oren gegangene Gebiete bald wieder zurückzuer-
verioren
obef n.
obei
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
68

JiiAiAl.
S-4-44 HTO v/ei
wei s t darauf hin,
bin, daß der Kusse
Russe z.Zt. mate-

riilnäß
rialmäß g immer noch stärker werde und daß auch
zahlenms
zaiilenmj..ßig kein Absinken seiner Stärken erkenn-

(74) bar sei4:


seiq:n,-t*4nn
nf.if5^nn nach einer abgeschlagenen Westoffen-
T/estoffen-
sive im Osten wieder zu Großoperationen geschritten
werden 1 önne und sich daraus ein moralischer und
politisc her Zusammenbruch wie 1917 für ihn ergebe,
so würde
.riirde uns die Krim von selbst wieder in den
Soboß f. llen. Jm Augenblick
Schoß f; bestehe jedoch wieder

die Gef;4hr,
ehr daß der Transportraum im Schwarzen
Meer zi4;sammenschmilzt, sodaß die Überführung der
zv);
Truppen von der Krim in Krage gestellt werde.
Auf der Krim stünden mehr als 180 '.000 Mann
180.’000 Hann auf
dem Spi el die für
4l, die für die
die Verteidigung
Verteidigung der
der Südukraine
Südukraine
und Rum£
Eumeen:len fehlen.
änien

Ob.d.K.
Ob d.H. und C/Skl. betonen, daß dies eine Frage
sei, die von der obersten Tlhrung
Führung entschieden
werden müsse.
Eiusse.

' Ob d.M. versucht dann, fernmündlich bei Ge-


neralobe rst Jodl Klarheit über die Lage
neralobej:rat I>age im Raum 0-
dessa zv
zu gewinnen. Der General befand sich
v/
V/ jedoch : Königsberg für kurze Zeit auf Urlaub und
dah;er im Augenblick 'nicht
war dah nicht genau informiert«
informiert.
(75) Er sagte [daßpLediglichpeneraloberst
daßpLediglichpeneraloberst Zeit zier
am 5
5.4
"4 durchaus Vertrauen gehabt habe, daß Odessa
durcEaus
gehalten werden könne.

Ob d.M. rief anschließend


Ob. Generaloberst Zeitz-
(76) ler an, ier i^m sagte, daß Odessa bis auf weiteres
v/eiteres
gehalten werden könne, daß dies aber auf die Bauer
Dauer
ia/iooh-n Loht möglich sei. Generaloberst Schömer
iN/iobh-n
müsse si h erst auswirken. Ob.d.K.
Ob.d.M. hat General-
oberst Z sitzler auf die Schwierigkeiten der Krim-
Versorgufi,g hingewiesen, wenn Odessa für uns ausfällig
Versorgu)i|
und daß ladurch auch die Räumung der Krim stark ge-
fährdet verde.
yerde. Jm Anschluß hieran wird die Stellung-
128

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

•6 «4.44
6.4-. 44 nähme d
nähme Seekriegsleitung zu
d ir Seekriegsleitimg zu der
der Frage
Frage der
der Krimversorgiing
Krimversorgijmg

ohne Od
ohne :ssa behandelt
Od sasa behandelt,j die
die am
am 7*4*
7.4. an
an das
das OKff
OKW abgehen
abgehen

\/
V/ uni folgende
soll untl
soll folgende Formulierung
Formulierung erhält:
erhält:

1.) Vor
1.) mssetZungen für
Voraussetzungen für Versorgung Krim
Versorgung Krim ohne Odessa
ohne Odessa
sin

a) ierankommen nachschub
lerahScommen auf teilweise
Kachschub auf teilweise eingleisiger
eingleisiger
isenbahn nach
Sisenbahn nach Konstanza
Konstanza und
und auf
auf Donau
Donau neben
neben Be-
Be-
darf für
darf H.Gr.A.
für H.Gr.A.

b) Freihalten unterer
Freihalten unterer Donau
Donau durch
durch Halten
Halten Band-
Band-
front ca.
front ca. 50 km
km nördlich,
nördlich, da
da sonst
sonst Fluß-
Fluß-
ächiffahrt aufhört
schiffahrt und nach
aufhört und rach Ausfall
Au.sf3.11 Donauwerften
Donauwerften

besonders Galatz Reparaturkapazität


besonders Heparaturkapazität für See-
streitkräfte und,Seetransportmittel
streitkräfte und,Seetransportmittel viel
viel zu
zu ge-
ge-
ring wird.
ring wird.

;) Femhalten russischer See-


Fernhalten russischer See- und DuftStreitkräfte
Duft Streitkräfte
von eigenen
von eigenen Geleiten.
Geleiten.

2.
2.) )
Großschiffsraum zur Verschiffung Großschiffsra
von monatlich 35 0
to Ladung
to Ladung auf
auf Strecke Konstanza bezw.
Strecke Konstanza bezw. Donau
Donau -
- Sewasto-
Sev/asto-
pol vorhanden.
pol vorhanden. Kleinschiffsraum
Kleinschiffsraum mit
mit dem
dem auf
auf dieser
dieser
Strecke nur
Strecke nur. ausnähmsweise
ausnahmsweise zu
zu rechnen ist, ist
rechnen ist, ist hier-
hier-
bei] Reserve.
bei] Reserve.
Versorgung der Krim
Versorgung der Krim mit
mit monatlich
monatlich p5 000 to
35 000 to
Ladung
Lad ist daher
ung ist daher durchführbar,
durchführbar, -wenn
-wenn die
die unter
unter
1.)
1.) genannten Voraussetzungen
Voraussetzungen erfüllt
erfüllt bleiben.
bleiben.

3.
3.) Sol ange Südukrainische ) Solange Süd
Küste nur durch feindliche
U
ü -Boote_, S-Boote oder
Boote_, S-Boote oder Kanonenboote
Kanonenboote benutzt wird,
benutzt wird,

wi;
wi.1 d es unseren
d es unseren leichten
leichten Seestreitkräften, wenn auch
Seestreitkräften, wenn auch
un1
uni er gelegentlichen Verlusten
er gelegentlichen Verlusten für
für den Eachschub,
den Nachschub,
längen,. diese
ge "ingen,- diese von
von den
den Geleiten
Geleiten fernzuhalten.
fernzuhalten.
Gegen Seestreitkräfte
Gegen Seestreitkräfte vom
vom Zerstörer
Zerstörer an
an auf-
auf-

.its,
wa.its, deren Verlegung
deren Verlegung in
in südukrainische
südukrainische Häfen
Häfen
erwartet
erv werden muß,
-artet werden jedoch bei
muß, jedoch Kriegsmarine keine
bei Kriegsmarine keine |I
gesigneten
ge igneten Abwehrmittel
Abwehrmittel vorhanden.
vorhanden. Rumänische
Rumänische Zer-
Zer- |j
129 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

6.4.44
L.4.44 störer nicht als geeignete Abwehrmittel
anzus eh'en, weil teilweise in Geschwindigkeit bis
anzusell'
18 kn ierabgesetzt und Ausbildung nur mäßig,
Bisher: ge Erfahrungen veranlassen außerdem
Zweifel
Zweif e! , ob Rumänen Zerstörer auch ih
in neuer läge
einset en werden.
E
4. ^rliche Versorgung
erliche ) der Krim und damit Halten
rford
der Kr:: JB auf die Dauer wird daher nicht mehr gewähr-
leiste1 sein, wenn Russe mit den genannten über-
legenejji Seestreitkraften
legeneiji Seestreitkräften aus den südukrainischen
Häfen die Versorgung angreift. Dasselbe gilt für
stärke: •e luftangriffe
Luftangriffe aus diesem Raum, falls die
eigene Luftwaffe diese nicht verhindern kann.

5. .eher ’ffeise
’Veise ist
) eine Räumung der Krim
Jn auf
gle
dem We ge Sebastopol-Korstanza
Sebastopol-Konstanza bezw. Donau in star-
kem
kern e gefährdet, falls der Russe aus dem ge-
wonnen' :::6üdukrainisehen
wonnen Büdükrainisehen Raum mit stärkeren See-
Luf’tStreitkräften
oder Iiuf'tstreitkräften angreift.

S£l. dju A
S}tl. ()u und ülarinegruppe
Marinegruppe Süd erhalten Ab-
schrift, OiCW/Genst.d.H.
QOff/Genst.d.H. und Ob.d.L./lvY.Eüstab
Ob.d.L./lw.Püstab
werden gleichfalls unterrichtet,
unterrichtet.

II.JAnschließei
II. )4nschließe:id
d folgt kurze Lageunterrichtung
lageunterrichtung und Vertrag
Vortrag
über den f
feindlichen
kindlichen Luftangriff auf "Tirpitz". Ent-
sprechende Niederschrift KIB vom 4. und 5.4.
Rjederschrift in KTB

III. )jilit dem an OK',7 )Hit


OKW gerichteten ES. dem an
PS. betr. "Freischütz"(sK2B
"Freischütz"(sXIB
5.4.) ist )b.d.M. einverstanden.

IV. Ju A )
)
meldet Termin für MAL
Chefder
Ski.
Peipus-See-
(77) Flottille.
Plottille. Für Ausbildung werden hierfür
Pür hier:$$£r 2 am 15.4.,
2 weitere im 22.4.
am 22,4. und die beiden letzten am 30.4.
bereitgest allt
s11t sein.
130 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

Y.) - Chef II
Y.)-Chef H Wa:

a) Besnsprucliims
Besaapruchung der BauwirtSchaft £p:oß, daß
Bauwirtschaft ist so groß,
Ge; amtprogramm um
Gesamtprograinm mvUB( dies
gekürzt werden muß)
ist für Kriegsmarine nicht tragbar. Zentrale Pla-
isl Bla-
t.g wird Führervortrag
nung lührervortrag zwecks Entscheidung
■we:anlassen.
veranlassen.
b)
h) Die
Bis Entscheidung, ob Japan Kenntnis von "Zaun-
könig" erhalten darf, muß überprüft werden.

Besonderes :

X.) Ans
Aus Br-eurterrichtunj
Lageunterrichtung ffekmachtcfl-irur.-Lstnc
Tfehrmachtsführungsstab cp
op jä
M
vom 5.4-.
5.4. abends.:

1. ) Mj Hj t dem Ve
V
Kampfe stattfanden, muß gerechnet werden.

2. ) Jr. J4 Finnlan
Finnla
ktnntlich.
ksnntlich. Finnische Haltung läßt energische
Führung vermissen. Hie Die Nachrichten über tatsächli-
cl
chen en Durchhaltewillen der Regierung sind widere-
wider—
:ji] rechend.

,) 01 .West hat in Übgreinstimmung


.) Übereinstimmung mit Heeresgruppe
B Ansicht vertreten, daß im Fall feindlicher
I; ndung und Angriffs gegen Ant-werpen
Ant werpen dort
ehende Kräfte nicht ausreichen. Ob
s,1lebende .West hat bei
Ob.West
HW Prüfung erbeten, ob zur Verstärkung der
0]IIW
01
i3 .panischen Verteidigung Schiffsstamm-Regt.II
Schiffsstainm-Regt.il
(3 ieverlo.1500 Köpfe) geschlossen oder mit
(i
T eilen nach Antwerpen verlegt werden kann. Behänd
1.mg liegt b-ei
X b^-ei Ski. Qu.A bezw. AüEVM
AKf^/M Wehr.
- 131

Tag
rag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 70
70

6o4o44 Abendunterrichtung; seitens fffSI


Mac!;. Abendunterrichtvmg
II.) ITact WFST o-p
op K.v/ird
M-y/ird
Lage ^entwicklungpin Pinnlandpositjv
Lage^entwicklung?.n Pinnlandpositäy beuirteilt.
beurteilt.

Ange
Angeblich
blich SQJ große Einmütigkeit bestehen
sei
im Sinne einer Ablehnung der unannehmbaren
russischen
rus£ ischen Forderung.
Schwedische
Schn edische Haltung wird als bewußt
bew/ußt zurucknal-
zurückhal-
tend beurteilt. Mobilisierung überschreitet offen-
tendj

bar normales Ausmaß nicht. Angeblich herrscht

Besorgnis vor deutsch-russischem Wettrennen


beti. Aalandsinseih,
Aalandsinselii, wobei gehofft wird,
v/ird, daß
Finnland die Sicherung dieser Inseln
Jnseln selbst
lehmen wird, um zu verhinddrn,
vornehmen daß diese
Jnseln
Inseln Kampfgebiet werden.

III..-f Se
III. iekr iegsleitung hat grundsätzliche Auffassung
3e?ekr
ffegnahme von Lissa ah
zur iTegnstme an OKt7/,7FSI
OKW/WFSL bereits ge-
meld|e t. Die hierbei vertretene Forderung
meld|e' auf
We gnahm<,e
*e gnahrn. Jnsel ist
e dieser Insel seit September 43

geste 11t worden.


gestle Inzwischen hat sich die Voraus-
nng für die Durchführung
setz ing Lurchführung durch wachsende
Über legenheit des Gegners sowie über laufende
noch in den letzten lagen
Tagen eingetretene Yer-
lust äe teilweise geändert. Ski. hält jedoch
auch heute noch überraschendes Herüberbringen
von 1500.Mann Heerestruppen bei ausreichendem
Luft schütz für möglich. Die notwendige Ver-

sorgteng nach Inbesitznahme


sorg, ist indessen nur

gevrä irleistet,
gev/ä arleistet, wenn die Luftherrschaft des Geg-
ners entsprechend eingeschränkt bleibt, Wenn
dies Voraussetzung nicht erfüllbar ist,
könnt e erwogen werden,
könnlt die jetzige Feindposi-
Inseln durch einen Handstreich
tion auf den Jnseln

zu jrschlagen. Eine entsprechende Anregung


erschlagen.

wird mit Fernschreiben I m 1114/44


III4/44 gK.Chefs.
Q CW
an o: IW /WFSI
/ffFST op M , nachrichtl. Gruppe Süd,
Adm. Adria übermittelt.
Adm
132 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6-4.44
6.4.44 IV.)
IV „) Bei
Belr.
r. "Tanne".
"Tanne" .

OKW/WPST weist darauf h.in,


OKff/f/EST hin, daß wechselnde poli
(78)
tii Lage in Finnland
tis che läge vorherei
Zusammenstellung vorberei
tder Maßnahmen erfordert, um
tei. J'rist
.Frist zu Beginn
des
de Unternehmens möglichst abzukürzen.
ahzukürzen. Hierfür ist
Gl: ederung in Spmmgsstuf^
Gl Spazrungsstufei 1 und Spsnmngsstufe
Sparmmgsstufe 2
VOjj-■ggesehen.
vor esehen. Ski. wird im
um Vorschlag für zweckmäßige
Ein,.gliederung ersucht.

0KA7/YTFST op M nachri cht-


Dieser Vorschlag wird an OKT/WEST
lin(ih MOX
li< MOK °st wie folgt übermittelt:

a) Bür Spannungsstufe 1):


Abbau der Batterien in Norwegen
Herwegen und Holland. Be-
lassung verladebereit im bisherigen Raum.

6) Pur
Für Spannungsstufe 2:
1. Zusammenziehung mit erster Staifel
Staffel zu ver-
schiffender Einheiten in Einschiffungshäfen
(betr. im wesentlichen 416.J.D. in Aalborg
und luftv/affeneinheiten
Iiuftyraff eneinheiten in libau).
Libau).

2. Bereitstellung der Transporter für 1.Staffel


in Einschiffungshäfen.

3. )
und 12 usw. nach Hapsal, Windau bezw. libau.

Zusatz:

1. Abkürzung Gesamtanlaufzeit auf 6 Tage (statt


bisher 8'
s) erscheint durch Maßnahme gern, b)
möglich.

2. Durch b) 1 und 2 entstehende Hachteile: Ur-


lauberverkehr und sonstige TruppenVerschiffuJi
TruppenVerschiffuigen
von und nach Norwegen bezw. Heeresgruppe
Nord werden unterbrochen. Gefahr Enttarnun,
Enttarnung
des Vorhabens.
- 133 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 71

6.-.44
6.4.44 V..) Überprüfung des Tünkspruchanfalls
Fmikspruclianfalls v;eniger
weniger
Tags, vor allem von Befehls-, Führerwelle
und Violett 5 ergibt:
a) _
.

b) {Inflation
Inflation von Bringliehkeitszeiclen
Lringlichkeitszexhen aller
3-rade und damit deren völlige Entwertung,
rrade

o) untragbare
intragbare Länge zahlreicher ifachrichten
Länge Nachrichten und

d) {riele Punksprüche.
»’iele ‘überflüssigen Funksprüche.

Ski. Chef 1EIB


MNL hat Gruppe Süd, Adm. Adria ,
Agä Ls, Schwarzes Meer
Ägäis, Keer und Dt.Kar.Edo.
Et.üar.Kdo. Italien
hi rauf hingcvriesen
hierauf hingewiesen und Hot\.'endigkeit
Hotwendigkeit betont,
Süd-
daß angesichts operativen Geschehens im Süd-
ost raum bei Ausfall^ Drahtverbindungen der Nach-
ostraum
ric itenaustausch schlagartig auf äußerst
ricitenaustausch
kna pp gefaßte operative PT's
knapp FT's sich beschrä.iken
beschränken
muß.
GILG

VI.‘) Har.Att.
Kar.Att. Tokio hat für am 11.4.
11,4. geplante
s
Sitzung
itzung der Militäxkommission
Militärkommission des Dreierpaktes
Lreierpaktes
um kurze Beurteilung der Seekriegslage gebeten.
Diese ist ihm wie folgt übermittelt:

Seekriegslage gekennzeichnet durch


Abs inken U-Bootserfclge
U-Bootserfolge seit Prühsommer
Frühsommer 43
aus schließlich durch feindl. Luftherrschaft
111 See und Ortungsüberlegehheit.
..in Ortungsüberlegenheit. Dies auch
i
' Gr: und für Verlust "Scharnhorst",
Gr-un< "Schamhorst", nach dessen
TJnt ergang Bindung angelsächsischer schv/erer
ünt schwerer
Sch
Sei iffe nur noch durch "Tirpitz" möglich,
Eig ene Abwehrmaßnahmen und Erhöhung Kampfkraft
U-I oote im Anlaufen. Wiederingangsetzen Tonnage-
Ü-I

kri eg fanatisches Ziel Kriegsmarine, für das


194 4 wesentliche Fortschritte
Portschritte zu erwarten sind.
Bis dahin wird U—Bootskrieg auch unter Jnkauf-
Bi
nah-me
me beträchtlicher Verluste mit bisherigen
Mitteln
Mi'iteln fortgesetzt, um Gegner an der Klinge
- 134 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Verkomm ni^oe
Uhrzeit Wetter

.66.4.4'!
.4.44 zu .ble:.ben
.'bleiben und Krufte
Kräfte weiter zu binden. Feindlicher
E
Sandeliischiffsneubau
andeli:sch.iffsneubau wegen Bau von landungsfahrzeu-
II gen au:' 0,9 Mill.BRI
Hill.BEI im
in Monat
Honat gesunken. Gesamtver-
senkungen seit Kriegsbeginn bis 1.4. 31,8 lüll.BRT
Mill.BHT
steht II'eubau
eubau 25,8 Mill.BRT gegenüber. Heben Hauptauf-
gabe 0:'fensivtonnagekrieg
Oifensivtonnagekrieg gelingt Aufrechterhaltung
eigene:1 Seeverbindungen an Küsten Hordeuropas trotz
zunehmenden Feinddrucks. Gsgnerminen
Gegnerminen werden beherrscht
Durch llottenbauprogramm 43 nb
ab Ende 1944 Erleichterung
durch Vermehrung
V ermekrung leichter Seestreitkräfte
Seestreitkrafte zu erwarten.
erwarten,
Kit1 elmeer und Schwarzmeer läge
Jm Mit' Lage wegen Schwäche
Schwache
eigene:’1 Kräfte schwieriger; besonders ungünstig Adria-
eigene:
verhälinisse,
verhal nisse, wo feindl. Luftherrschaft. Gegen angel-
sächsis chen Schiffahrtsweg durch mittelmeer
sächsi: Mittelmeer deutsche
U-Bootc mit gutem Erfolg angesetzt. Jn
U-Boot Jm Schwarzmeer
Aufgabenowegen russ. Jnaktivitat
können Auxgabenzwegen Jnakcivitat gelöst .werden.
.werden,
Vorberfitungen
Vorher itungen zur Jnvasionsabwehr durch Gesamtv/ehr-
Gesamtwehr-
macht : chreiten planmäßig fort und haben in Westeuro-
'.Vesteuro-
pa hohen Stand erreicht. Eigene Luftwaffe hauptsäch-
lich defensiv, für offensiven Seekrieg nur Fernaufklä
Fernmfklä -
rung und
ut.d gelegentlicher Kampfeinsatz beschränkter
Verbänc.e.
Verbände.
Msrinerüstung läuft planmäßig trotz gewisser In-
Hsrinerüstung In-
dustrie schaden durch Luftangriffe, von denen lerften
Jerften
bisher nur wenig betroffen.

VII. gliedere chrift über Besprechung


gliederechrift zwischen Vizeadmiral
Abe uhc C/Skl. vom 4.4.
4.4* und I.Skl. Ia 1105/44gK.Chefs.
(79)
rsr im
ist KI3 Seil
ImEfB l’eil C Heft XV
KV abgelegt. Vizeadm.Abe
da Resultat einer Ende März stattgefundenen
hat da:
Aussprs.che
Ausspre.che aller japan.
Japan. Kar.Attach&s
Kar.Attaches in Eirropa
Europa be-
kannt gegeben.
kanr.t Hierbei ist die Haltung aller neu-
tralen Staaten und der Bundesgenossen erörtert worden.
Des werteren
weateren wurde die Frage der Zeiten
zeiten Front be-
händen . Der Japaner hält eine Invasion
Jnvasion in Belgien/
Belgien^
Hordfrinkreich im Juni/Juli für wahrscheinlich.
HordfrEmkreich
- 135 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
72

I. it Bildung des Earinelehrstabes


VIII.) lit Marineleitrstabes des OE
nd Übernahne
Übernahme der Tätigkeit als Chef des
li|arinelehrstabes wird Vizeadmiral Y/eichold
larinelehrstabes Weichcld
letreuung
etreuung der Jtalienfrage am 8.4.
n Ski.Qu A II abgeben.

läge 6. 4.

I.) Krie ■führung in außerheimischen


Kriegfünrung außerheimisehen Gewässern.
Oewässern,

Keine besonderen Vorkommnisse.

II.) I
Ii a Westraum:
ü e s t r a u m :

Feindlage

Bei 15.Gruppe
IS.G-ruppe wurden 5, bei 19.Gruppe 57,
bei Azoreistaffeln
Azorenstaffeln 10 Flugzeuge im Einsatz festge-
stellt J1 Sinholgebiet
tellt.„ Je wurden 4 englische und
Einholgebiet 'wurden
eine USA-Einheit
USA-3inheit geortet.
geortete

Am 4. und 5»
5. wurden im Kanal vor der eige-
nen Kiste
Küste Bewegungen feindlicher Einheiten geor-
tet, die ^.Is Kinensuchunternehmungen
Minensuchunternehmungen gedeutet werden.
.verden.

Gruppe West hält jedoch auch abgesetzte Siche-


rung für Lm Hebel verhaltenden CE-Geleitzug für mög-
lich.
lich
-156-

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

6.4.-r4
6.4.44 Eigene 3are:
Lage:
G-ebiet
Sebiet ij tlantiklriiste:
tlantiklriiste:
Vor
V Verdon wurde 1 Mine geräumt,
03 Le Verden geräumt.

5.5 '-Flottille
5- -Flottille hat mit 53 Booten nachmittags vor
La Palli.ce Übungsschießen mit schwerer Flah durchgef-dhrt
Fiale durchgefuhr'
und ist anschließend in La Pallice eingelaufen

.; Itl.
2.; kl. BdU Op übermittelt Regelung zwischen B3\7
B3W
EdU West
und FdU Yfest betr. Durchführung von U-Geleiten. Ab-
((80)) schrift des Fs. gern. 11.Ski.
.Ski. 10424/44 gkdos. in ICTB
KEn Teil
feil
C Heft :ib.
Seitens 1.Ski. ist hierzu nichts zu bemerken.
bemerken

Seegebiet Kanal:
Seegebict

Be Le Havre Ansteuerungstonne wurden


ynirden 2 Minen
Kinen ge-
räumt.
lJ
H
GT6 planter Vorstoß 9
Geulanter .S-Flottille für die
9.S-Flottille acht
; _KL Gebiet
zum 77.o ;JIL Gebiet westlrch
westlich Guernsey
Guernsey auf Funkmeßziele mußt
auf Funkmeßziele mußt f
wesen
wegen m .ondheller Nacht
mondheller Nacht auf gegeben werden.
aufgegeben werden.

H o r d me
me ee r
III.) N ordsee,
IXI.) Hör wegen,
dsee , Herwege Hord r

Nordsee

Minensuch- und
uereit- , Minensuch-
Ge und Sicherungsdienst wurde
Sicherungsdienst wurde
plannäß:.g$äär^ffi&g^ und
planmäß:. und zeeländischen
zeeländischen Gewässern
Gewässern
v/urden
wurden ;a. 70 000 BRT geleitet.
:a. geleitet,

Vor der holländischen Küste und in der Deut-


Vo:
schen B'
sehen Bicht vrarden 10 Minen
icht wurden Kinen geräumt.

Geleit
Ge L.eit 1239 wurde 0510 Uhr in AN-8295
AN* 8295 von fdl.
S-Boote:i
S-Boote: angegriffen, 2 Mann v/urden
wurden verwundet. Treffer
beim G-e
Ge ^ner
mer sind nicht beobachtete
beobachtet.
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 73

6.4.44 Nordmeer:
Norwegen / Mordmeer:
Peladlaige:
Feigidlahe:

Be
Be:i IS.Gruppe
16.Gruppe wurden vormittags
vonaittago 4, später

J5 Flug zeuge im Einsatz erfaßt.

Na oh Funkaufklärung standen abends 6


5 russ.
S-3oote
S-Boote vermutlich, zum Nachteinsatz im Bereich Puman-
(81) ki/.
k&t

Luftaufklärung meldet 0900 Uhr an Kola-

Küste Hurs-
6 5 Handelsschiffe mittlerer Größe ohne Kurs-
angabe
angabe.

Eigene Lage:

1.) Betr.:
Betr,: "Tirpitz"<■
"Tirpitz"

nr
n
ll irpitz" meldet nach vorläufiger Taucher-
festste llung durch Nahtreffer
iTahtreffer Beschädigung der

Außenh ut durch 8
Außenh; m langen, 20 cm breiten Hiß
Riß

über S chlingerkiel
qhlingerkiel mittschiffs. Nachprüfung hat

ergeber daß 15 Treffer erzielt wurden, von denen

6 duä*ei:
ätö'ei: oberes Panzerdeck durchschlagen haben.

Weitere Einzelheiten s.Fs. 0846, 0230 und 2304.

Ac:,m. ITördmeer
Ndrdmeer / FdU Norwegen meldet die

durch £
ß. dm. Polarküste zur Unterstützung von "Tir-

pitz" 1i eranlaßten Maßnahmen und meldet weitere


T/üns che
Wünsche des Schlachtschiffes an. Bisher sind

108 Toi e geborgen, einige weitere sind unter

Bombene chutt noch begraben. 284 Mann


Kann sind verwun-

det, M:
M tt WiederhefStellung
Wiederherstellung des Kommandanten ist
^nde Ai:
Aiiril
ril zu rechnen. Abschrift entsprechenden
Berichtes
Berich' es s. Fs. 1125.

2.) Bekämpfung
Bekamo: ung Q P 27:

Ji. der Nacht zum 6.4. marschnrten


marschferten 7 U-Boote
neues Vp.Streifens ostwärts Bärenenge
zur Besetzung neuen
von AC 4135 bis 4575. Anlaufen neuen QP-Geleits
wird zwischen 7. und 10.4. vermutet. Zur Bekämpfung
werden außer den genannten 7 U-Booten weitere 2-3
bereitgestellt werden können.
138 -
-

Tig Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6 o 4- o 44 FdU Horvegen ■am Boote für den Ende des


ITorvegen schlägt vor, um
Monats
Konats erwarteten PQ-fieleitzug
PQ-Seleitzug zu schonen, QP-fieleit
QP-Geleit
nur icurs
kursfristig
fristig und von befohlenem
'befohlenem Vp.Streifen ab nach
V/esten su
:u bekämpfen, falls sich nicht zu Anfang besonders
günstige 'Umstände ergeben sollten.

Aue
AUE der Bekämpfung des BQ
PQ 31
51 haben bisher 3
5 U-Boot^
U-Boot^
auf Anforderung nicht gemeldet.

Belämpfung des QP 27 ist durch Konzentration der


Boote -\or dem Geleitzug in ähnlicher Form
-vor Porm wie bei QP 31
beabsicltigt. Infolge längerer Helligkeit ist Bevorzugung
von Unterwasserangriffen
Untorwasserangriffen notwendig. Von Luftwaffe
Buftwaffe ist
(82) Peststellen des Auslaufens sowie stior%W»^artige
sticKftWMtflartige täg-
täg-
liche Aufklärung auf vermutetem Geleitweg
Geleitv/eg und Peil-
zeichens bgabe bei Beginn der Bekämpfung wie bisher er-
beten.

Da ab 10.4. im Op.Gebiet keine vollständige Dunkel-


heit eintritt und U-Boote noch nicht auf 3,7cm unge-
umge-
rüstet sind, ergeben ,sich hinsichtlich luftabwehr
Luftabwehr
schwierige Verhältnisse.

Gruppe Uord
Kord / Plotte hat diese Maßnahmen des
PdU Herwegen
Norwegen gebilligt und Weisung erteilt, daß
Umfang der Bekämpfung des PQ 27 ovon
.:von derzeitigen Ope-
rationsbedingungen und Ergebnis des 1.Ansatzes gegen
diesen Geleitzug abhängig gemacht v/erden soxl.
soll.
(s .Fs .1113).
Seitens Ski. nichts zu bemerken.

Page:
5.)Sonstige Lage:
3.)Sonstige

p.
Am 5. 1059 Uhr sichtete K 3 bei Sicherung O stge-
Ostge-
beii Berlevaag ein Sehrohr. U-Jagd blieb
leits be
ohne Ergieonis.
Ergebnis. Am 5. vormittags wurden im Raum
F.aum Var-
Af t ^4 -
j •*>/" , •..• j
,
(83) doe, Aa
AalW“, )gnefjord
fjord je ein Moskito und
l|boi»g, Sognefjord u nacnm. sud-
naenm. süd-
westlich Bergen 14 Beaufighter gesichtet.
- 139 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
74

ö.4o44
6.4.44 Am 6. 0920 Uhr wurde aus Hord^eleit
Kordgeleit bei
hei Stad-
landet Dampfer "Wesergau"
"V/esereau" durch feindliches
U-Boot torpediert. Dampfer wurde aufgesetzt,
Bergung läuft. Nach Norden wurden 42, nach
Süden 33 Schiffe geleitet.

IV.) Skigerrak,
IT.) Skigerralc, Ostsee-Eingänge,
Ostsee-Eingange, Ostsee:

Feindlage:

Zun Minenräumdienst
llinenräumdienst waren in Ostsee-Eingängen
29, in Ostsee 13 Boote eingesetzt. Südwestlich
Nullen und südlich Langeland wurde je 1 Mine ge-
Kullen
räumt. (feleitdienst
(p-eleitdienst planmäßig
planmäfig ohne Zwischenfälle.
Zwischenfalle.

■Flottille hat lag


-Flottille Tag und Nacht Fahrübungen
westlich Weg
7/eg 90 (Reval - Helsinki) durchgeführt.
durchgefohrt.

Ne ziegerarbeiten wurden planmäßig durchgeführt,


Boot war zur Sperrbewac^uhg"Nashorn"
Ein Vp ^oot Sperrbewachuhg"Nashom"
und gle chzeitig als Flakschutz für Netzleger ein-
gesetzt

Be^aiehung
Be a.chung Narwa-Bucht ist durch 5 M- und
Vp.Boo te sowie durch
3 Vp.Boote 4 AFP's und 4 KFK^s
KFK‘s
westlicl der Eisgrenze in Höhe Kundi durchgeführt.
v/estlicl.
Feindlfdhe Luftangriffe sind nicht gemeldet.
Feindlithe

T.)
V.) U - Bootskriegführung.

Keine besonderen Vorkommnisse.


- HO
- HO --

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.4.44
S.4.44 VI.) I iftkriegführun

Uestraun
'Westrau.ii

Am Tage wurden 45 Re
Peindeinflüge Belgien/Ncrd-
Indemflüge nach Belgien/Nord—

frankre ich gemeldet.


frarikre Kach Westfrankreich flogen 70
Rach
p^ugzeuge
Flugzeuge in das Gebiet Brest, Le Treport, 80 Flug-
Plug—
zeuge in den Raum Dizier - Troyes ohne Angriffstätigker;
Plugzeuge , meist Jäger und Jabos , in den Saum
und 164 Flugzeuge Raum
Rennes - Binant
Dinant - Brest mit Angriffen auf Flugplätze
Plugplätze
ein. Außer Hallenschäden wurden
trarden 3 Flugzeuge
Plugzeuge schwer be-
schädigt.

tuss dem Süden flogen 15


4-u feindliche Plugzeuge
Flugzeuge
ü
in das Seegebiet Perpignan^.
von PerpignamV 1320 "uhr
hr wurde JRK-
Schiff Schwederidampfer
chwederidampfer "Embla" durch Bombentreffer im

Hafen I ort Vendres in Brand gesetzt. 4 eigene Jagd-

fl ugzeu ge starteten ohne


flugzeu Feindberührung zu erlangen.

Jr der Rächt zum 7.


7- sind nach Belgien und Westfranlc
Westfrank

reich ; e 20 Peindeinflüge
Feindeinflüge ohne Angriffstätigkeit ge-
meldet
meldet.

Ju 88 waren zur Bekämpfung von Truppenlager


hen
we tlicher
auf 7/e Elugzeuge
ilicher Jnsel Wight angesetzt. 4 Flugzeuge brac
brachen

Einsatz
Einsa wegen Wetterlage ab, die übrigen Plugzeuge
Flugzeuge

sind n£eh
nsch Bombenabwurf
-“ombenabwurf auf befohlenes
oefohlenes Ziel in Verlust
gerater
gerat er .

Reichst ebiet;
ebiet

Ar
AE niberator und Fortresses
Tage sind mehrere 100 iiiberator Portresses
J,
mit Jagdschutz
agdschutz aus dem Süden zwischen Laibach und Agram

über üarburg an der


Harburg ier Brau
Drau in den Raum.Graz einge
einge-
(84) flogen Angriffe sind nicht gemeldet. Erfolgmeldung des
de
Einsat es von 130
180 eigenen Jägern liegt noch nicht vor. J
Jrl der Macht
Jil Rächt zum 8. haben schwächere Feindverbända
Peindverbände
Störflüge im rheinisch-westfälischen Industriegebiet
- 141
- Hl

Tag
Tag
Uhrzeit
Ort
Ort

Wetter
Vorkommnisse 75

b
6°4°44
«_4° 44. ■and in Raum Hamburg
und Haniburg - Ziel
Kiel ausgefüiirt.
ausgeführt. E
in
Reindflugzeug
Peindilugzeug ist über
üter Calais, Straßbarg
Straßburg in den
Baun
Raum PriedrichsiLaf
?2'iedrioh.sh.afen
en ein und in die Scbv/eiz
Schweiz
aasgeflogen
ausgeflogen and bat
und hat Tiefangriff mit Bordwaffen
auf Se^werk Jmmenstadt durchgefahrt.
durongaführt.

Hittelilieerraum:
litteldieerraum:

Mi 5.4= wurden and an


wurden über der Ägäis und der
albani: eben
oben Züste
Küste geringe Aufklärungstätigkeit
Aufklarungstätigkeit
gemeldet.
Ülier italienischem Frontgebiet waren 300
Über
Flugzeuge mit Schwerpunkt landekopf und Cassino
eingesetzt.

Jit liittelitalien
Jn Mittelitalien wurden Eisenbahnziele
Eisenbahuziele ange-
griff eil 2 Flugzeuge wurden hierbei
griffen. durch Flak
abge cli ossen. Über Elba wurde eine feindlicher
abgeschossen.
Jäger eurch
i.urch Flak abgeschossen.

Jn der Hacht
Rächt zum 6.
6= wurdei
wurdsiimuSeegebiet
imwSecgebiet Rho-
Bho-r
dos 10 Zerstörerflugzeuge, über dem üodekanes
Dodekanes 4
feindliche Aufklärer und über Westkreta 3 fdl.
Aufklärer gemeldet.

OstrauA:
Ostraun

Mi der Ostfront wurden am 5.4. 1285


Äu eigene
und 683 Feindeinsätze bei 14 eigenen und 34
feindlichen Verlusten gezählt.

Aus Rußland anfliegende zahlreiche Feind-


flugzeuge führten Angriffe gegen Bahnhof südlich
K/ischinew
l/ischinew durch.
-142
142 -

Tag Ort
V orkommnisse
orkommnisae
Uhrzeit Wetter

6.4.44 VJI.) Kl iegführung


VII.) iegfütirung im Kittelmeer
Mittelmeer und Schwarzen meer

1. Berei ch Kar
Mar.Grurpe'ffest:
.SruDTie ’ »est:

iRiurla^e:
Feindlage:

0630 Uhr passierte Geleitzug aus 21 beladenen


Praclitem Gibraltar-Enge mit Kurs auf das Mittel-
Frachtern
meer «„ Auf einen
einem Frachter'sind Kampfwagen erkannt.

Von den am 5. in das Mittelmeer eingelaufenen


20 Transportern sind 5 in Gibraltar eingelaufen.
Jn der ITacht
ilacht zum 6. sind 2 Transporter aus Gibraltar
ausgelaufen.

im 6. mittags lagen in Gibraltar noch 8 Trans-


porter. 0830 Uhr wurden.'in Gibraltar-Enge mit Kurs
auf den Atlantik 16 Frachter und 6 Korvetten ge-
sichtet. Der Geleitzug machte kehrt und lief in das
Mittelmeer zurück.
SSittelmeer 6 Korvetten liefen in Gibral-
tar ein.

0730
3730 Uhr ist ein Hilfsflugzeugträger in Gibral-
tar -e
.e ingelaufen.
Lngelaufen. 0840 Uhr hat ein Kreuzer der Tronp—
Tromp-
ü
Klassi
Klasse Gibraltar nach ^sten verlassen. 0740 hr sind
5 Schiffe, davon 1 ter
franz. und ein brit. Tanker von 0 iter
her ii Gibraltar eingelaufen.

Am
im 5. 1400 Uhr kreuzten.
kreuzten.10
10 sm westlich Tejo-
Münduig 1 USA-Hilf
USA-Hilfsflugzeugträger
sflugzeugträger und 3 engl.
Zerstörer, die anschließend anscheinend mehrere
in Ze
Ze^störerbegleitung
"Störerbegleitung aus Tejo-Mündung auslaufende
Feind Frachter-aufnahmen.
FeindCrachter-aufnahmen.

Eigen 3 Lage:
Eirene

Über Angriff auf JHK-Bampfer "Emtla"


Uber "Embla" in Port Ven
Ven
dres ist
Ist berichtet. Die
Eie Ladung Liebesgaben für deut-
sche 3-efangene in Afrika ist zu 30 5«
$ durch Feuer und
Uasse : vernichtet. Feindliche Flugzeuge haben außer-
dem franz. Fischerboot mit Bordwaffen ver-
senkt . 1 Flugzeug ist hierbei durch Anflug gegen
sehkt.
- H?
U5^-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 76

6.4.44 Mast abiestürzt.


ab£;estürzt. Vor frans.
franz. Südküste
Südlcüste wurde
vruxde ein

Geleit Tvon
on 750 BET durchgeführt.

2. Bereich lut.Mar.Kdo.
|l)t .Mar.Kdo . Jtalien:
Italien:

Feindla^ e:
Feinc.laf

Eiidene luftaufklärung war im gesamten mittle-


Luftaufklärung

ren Mit elmeer durch Wetterlage behindert.

07' 5 Uhr erfaßte Luftaufklärung 22 sm


nordostv ärts
ärts Bengasi ostlaufendes Geleit aus 35
Erachte::n
Erachte (züs.
(sus. 233 000 BHT)
BET) mit einem ^erstörer
und 3 Br
Bf wachem
wachem und 0725 Uhr etwa 30 sm nordwest-

lieh Mai'.
llatf,sa Matruk weiteres Os-fcgeleit
Ostgeleit aus 2
Truppenl ransportern mit 5 Sicherungsfahrzeugen,
licht bi .derkundung von Alexandrien ergab keine

wesentl .chen Änderungmgegenüber 28.1. Zusammen-


Zusanmen-
Ziehung von Landungsfahrzeugen ist nicht erkenn-

bar.

Eigene Lage
Ei-ene

l
A-Boote haben Minenunternehnung
Minenunternehmung südlich
Elba planmäßig
pl anmäßig durchgeführt. Die Boote wurden
erfolgl os mit Bomben angegriffen.
erfolglos

K TT- 8 und E
K R 192 gerieten 0200 u
hr südv/est-
südwest-
lieh Vad
lich Vadaa in Gefechtsberührung mit mehreren feind-
liehen (tun-
lichen (jlun- und S-3ooten. Ein Gun-Boot wurde ver-
senkt. Ein weiteres ist nach Beschuß brennend
abgelau’en.und
abgelau£ en.und wahrscheinlich gesunken.
gesunken,

S—Boote griffen mit Torpedos an, von denen 5


amerikali:
ameriliaiischen
Ischen Ursprungs an Land festgestellt
sind. E 192 ist durch Artilleriebeschuß in Brand

geraten und hat sich bei Cecina auf Strand ge-


ge-
setzt.
setzt .

07 I 5 Uhr wurden 2 MFP


ItEFP nördlich Piombino
Biombino von
6 Jabos angegriffen. 1 MFP ist nach Bombentreffer
HEP

aufges e ; zt. Abschleppen ist in Uacht


Waent zum 8.
vorgese ien.
-
- VH-
H4 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

«Kar .1 Ido.
Dt «Mar
Dt Ido. Jtalien
Jtalien hat
iiat If'lir
)für vorübergehende
vorübergeliende Abgabe
Abgabe
an 6. S .oh.Flottille
an. .cli.S’lottille entsprechend T/eisung Siel.
entsprechend Y/eisung Siel. (s.KlB
(s.KTB
1.4.) D-Jäger
1.4.) U-Jäger 2211
2211 und
und 2221
2221 gemeldet.Verlegungsbe-
gemeldet.Verlegungsbe-
reitschj.ft voraussichtlich
reitschuft voraussichtlich 1.6.44.
1.6.44» Nachträglich
Nachträglich hat
hat

Dt.Har.Udo. Jtalien
Dt.Har.Kdo. Jtalien nach
nach Vereinbarung
Vereinbarung irischen
zwischen Chefs
Chefs
V.Sich.liv. und
V.Sich.hiv. und 6.Sich.Flottille
6.Sich.Flottille vorgtschlagen
vorgeschlagen von
von
uteilung der
lUteilung der U—Jäger
U-Jäger an
an 6.Sich.Flottille
6.Sich.Flottille Ab-
Ab-

stand zl nehmen
stand zu nehmen und
und dafür Anforderung
dafür Anforderung je nach Bedarf
je nach Bedarf
vorsuneimen.
vorzunelmen. Zunächst ist
Zunächst ist beabsichtigt
beabsichtigt gemeinsame
gemeinsame
U-Jagd mit
U-Jagd uit 4
4 Booten ab 6.4.
Booten ab 6.4. im
im Raum
Raum Marseille - Soulon
Maiseille - Toulon

Nizza zer
Nizza ztr Sicherung des Geleitverkehrs
Sicherung des Geleitverkehrs und
und eigener
eigener
U-Boote durchzuführen.
U-Boote durchzuführen.

Ski.. hat
Ski hat sich
sich mit
mit Vorschlag
Vorschlag einverstanden
einverstanden er-
er-
klärt. .bschrift
klärt. .bschrift der Vfg. 1.Ski.
der Vfg. I op
1.Ski. I op 10294/44
10294/44 gKdos,
gKdos.
(85)
in KTB
in eil C
KTB 5i eil C Heft
Heft D.
D.

3. Bereich Aar.Gruppe Süd:


Mar.Grupue Süd;

a) Adris
a) Adria

Dubrovnik hat am
Bubrovnik hat am 5.
5. von
von 16.45
16.45 bis
bis 1800
1800 Uhr
Uhr

Peiljung
Peilung von 3 Schiffseinheiten gemeldet.
gemeldet. Jn der
zum 5.4.
Nachi zum
Nacht 5.4. wurden
wurden im
im Brac-Kanal
Brac-Eanal eigene
eigene J-Boote
J-Boote
durcl 22
durcl schnelle Fahrzeuge
schnelle Fahrzeuge verfolgt. luftaufklärong
verfolgt, luftaufklsrung

sich' ete
sich am 5,
ete am 5, nachmittags zwischen Vieste
nachmittags zwischen Vieste und
und Ba-
Ba-
ri 22 Kusterwachschiffe
ri Kusterwachschiffe ,, 2 Frachter und
2 Frachter und 24
24 Fischer-
Fischar-

booteE , meist
boot me ist auf
auf Kurs
Kurs SO.
SO.

Am 3. nachm,
Am 6. nachm, wurden
wurden im Raum lissa
im Raum lissa 7
7 Eriegsfahr -
Kriegsfahr -

zeugs 105
zeuge 105 kleine
kleine und
und mittlere
mittlere Segler
Segler festgestellt.
festgestellt

Eiger e läge
Eigeiie Page:
■Nachträglich ist
Nachträglich ist gemeldet,
gemeldet, daß SF 276
daß SF am 15.3.
276 am 15.3.
bei Ivar
bei ijvar 2
2 Moskitos
Moskitos abgeschossen hat.
abgeschossen hat.

Auslaufen
Auslaufen S 30
S 30 und
und 3S 33
33 von
von Pola
Pola nach
nach Catta-
Catta-

st um
ro ist um 24
24 Stunden
Stunden verschoben.
verschoben. Für 6.4.
Für 6.4. vormittags
vormittags
(86) ist Verlegung
ist R 178
Verlegung R 178 und
und 185
185 von
von Venedig
Venedig nach
nach Abbagia
Abbagia

vorgt sehen.
vorge
-- H5 -
145 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 77

66-4-44
- 4-44 Vor’
Vorkommando
•kommando landekompanie AdS ist in Split
ffen. Gegen 2330 Uhr wurde Hafen ’&srfsx
eingetroffen.
eingetro: H-pvar
von feindlichen
feii.idlichen Seestreitkräften vermutlich
Zerstörern
Zerstör! rn beschossen.

Adria-Transportlage
AdJ-ia-Transportlage wird bei .Ski, mit größter
Aufmerksamkeit verfolgt. Versuch eigenen Jagdschutz
zu vers
vers' ärken, ist gescheitert. Verstärkung Bord-
flak
flalt is in Prüfung. Jnfolge
Infolge völliger Luftherr-
luftherr-
schaft 4es Gegners
ßegners ist größter Teil eigener
Sicheruii,gskräfte durch
Sioheruili Peindluftangriffe ausge-
fallen.

Adx..
Adr,. Adria hat angesichts Lage ent Wicklung
Lageentwicklung
befohlen:
beföhle:.

a) Einst,tz
,tz Kfiegsfahrzeuge
Eriegsfahrzeuge nur noch für militärisch
wichiige
wichi ige Operationen.

b) Sicht
Sichsrung
rang Seetransporte südlich Zara vorläufig
solar ge aussetzen, bis
ßis notdürftiger Schutz
durcH
durclt eigene Jagdkräfte
Jagdkrt'fte gestellt werden kann.

c) Weitere radikale Verlagerung der Hachschübver-


Lachschubver-
sorging auf Landweg ist erforderlich. Lage hat
sorgtng
sich durch täglich neue Ausfälle noch mehr ver-
schärft. Steuerung der Wegesperrung muß bei
kurzen feindlichen Anmarschwegen durch Sofort-
maßiuihmen
maßnshmen der Seekommandanten ohne Umweg
über Adm, Adria erfolgen. Ausrüstung der
Eleirfahrzeuge
Kleiifahrzeuge mit Funkgeräten ist im Gange.
Zusammenfassung der Transportfahrzeuge zu Geleit-
wird von allen beteiligten als besondere
Gefährdung angesehen. Bei augenblicklicher Lage
hat
ha' jrakiisch^nur
praktisch3nur der Einzelfahrer Aussicht
durcizukommen.
durci zükommen. Sichere Liegeplätze für
Fahr euge
Fahr:euge bei augenblicklicher Luftlage
im Adria-Kaum nicht vorhanden.

(87) OKU
OKW ist von Ski, über diese Sachlage ,VV^^ .
ft i~.
/-t i~~
-- U6
146 -
-

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

6.4.44 unterrichtet, mit dem Bemerken,


unteri-iohtet, daß der Seenaehschub
Seenaehackub
südlich
südli ih. Zara alsbald gänzlich,
gänzlich zum Erliegen kommen wird
wird,
wenn ;s nicht gelingt, Luftlage zu unseren Gunsten
luftlage
sem. Entsprechende Unterrichtung von Ski.
zu be 3ssem.
Qu A ri
TI ist seitens 1.3kl. erfolgt.

b) Ägäis
Äjais

'achtrüglich ist gemeldet, daß Mot.Segler


'achträglich Ket.Segler
"Grauer Ort" vermutlich am 31.3. bei Kap tialeas
iialeas
durch Peind-U-Boot versenkt wurde. Am 3. gegen 2300
Uhr ivurde nordv/estlich
nordwestlich Jnsel Elaphenises aufgetauch-
tes U-Boot gesichtet.

In der Uacht zum 6. wurden bei Chalkis in der ^^e--


Tn ^oe
;e und in der Bourzi-Enge 10 Minenabwürfe
no-Sn je
no-En Kinenabw^fe durch
2 Bei idflugzeuge beobachtet.
Peiidflugzeuge

In gleicher Kacht 0200 Uhr meldete U-Jagd —


Chef westlich Jnsel tfisyros
Afisyros 2 S-Boote. Gefährdetes
Geleilt
Geleit Dampfer "Anita" ist unbehelligt
Dämpfer Hhoüos
in Rhodos
eingelaufen.
einge:laufen. Suchaktion nach Überlebenden
überlebenden Bankers
Tankers
nur" auf Chics ist abgeschlossen. Ski. hat Adm.
"Cent;aur"
Ägäis und Gruppe 3-äd
Süd Weisung
Weisung erteilt^nachzuprüj.en,
erteilt^,nachzuprüfen,
warum Geleit "Centaur" trotz ungünstigster T.'etter-
’.Vetter-
berat;ang
;ong gelaufen ist.

) Schwarzes
5 chwa rz es He
Meer:
er:

13.53
15.53 Uhr v/urde etv^a
et??a 100 sm v/estlich
westlich Sev/asto-
Sev;asto-
pol 1 feindliches U-rBoot geortet. Bei Bugatz ge-
strandeter Schlepper und Tankleichter
fankleicnter sind wieder
freigekommen und in Odessa eingeschleppt.
eingeschleppi.• Überfüh-
rung 6 000 t Schwimmdocks von Odessa nach Kon-
is bisher planmäßig und trotz Erfassung
stanza ist
Luftaufklärung ohne Zwischenfälle
durch feindliche luftaufkl'irung
verlaufen.

Oberbefehlshaber Heeresgruppe A hat an Adm.


Schwarzes Heer
Meer und 'Seetransportchef Schv/arses
Schwarzes Heer
Meer
folgendes Ps.
Es. gerichtet:
- 147 -

i■
Tag Ort
Uhrzeit
Ubrzeit Wetter
Vorkommnisse
78

""JE
Jnj Monat Februar
Petruar hat die Kriegsmarine über
50 0C0
0G0 to Versorgungsgut zur Krim
K-im überführt.
überfülirt.
Diese ggroße
RH
roße Leistung erkenne ich dankbar an. sie
^ie
nimmt nir
n iir meine
Eieine bisherige ernste Sorge um due
die
Sicherstellung
Sichers tellung der Versorgung der Krim. Joh
JAi sage
der KM für
:ür diese Leistung meinen Dank. General-
C-eneral-
feldmaischall
feldmai schall von Kleist."

VIII.) Lage 0 s a s 1 e n

Be sondere
lohdere Haehrichten
Nachrichten liegen nicht vor.

C/Skl.
C/Slcl.

./f
n
I
I b (nr)
I,h
148 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnissö
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
- 149 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 79

7.4.44 Politischer Lageiiberblick.


lageilberbliok.

Ifi
lach
ach. englischen Pressemeldungen ist Riick-
Rück-
tritt Edens als Außenminister aufgeschoben. An-
gebli ch
qh werde Churchill die ganze Regierung um-
Mid er
bilder

lagebesprechung bei Ob.d.M.


lagebesprechurg

r) Chef
hef Ski Qu A:

a) Nach Mitteilung Ob.d.L. Püstb. ist eine Zu-


fütrung von Jagd- und Plakkräften
führung Flakkräften nach dem
Stic osten zur Verstärkung der Luftverteidigung
im adriatischen Raum in absehbarer Zeit nicht
möglich, da die ebenfalls angespannte Lage
sovohl an allen Fronten, insbesondere in der
Reichsverteidigung, als auch innerhalb des
SO-Raumes selbst eine Änderung in der derzeitigen
Verteilung der Jagd- und Flakkräfte nicht zuläßt.

Ob.d.M. verweist auf Bericht FdIJ


FdU Mittelmeer
uoc r fdl. Luftangriff auf Toulon, wo Warnung zu
spät
sp. ,t erfolgte, Vernebelung nicht rechtzeitig
ei
eiisetzte
rjnetzte und 8,8 cm Flak sich als nicht leistungs-
äli g genug

fäqig genug erwies.
erwies. Ski
Ski Qu
Qu A
A soll
soll über
über Flakfrage
Flakfrage
erschöpfenden
chöpfenden Vortrag vorbereiten.

b) Vo:
Vor trag über fdl. Luftangriff auf "Tirpitz" mit
Sk: zzen. Ob.d.M. ist der Auffassung, daß eigene
:k nicht genügend gewirkt hat. Jedenfalls ist
Fl;£k
Fl
eil. besseres Ergebnis erwartet worden.
_ 150 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorkonunnisBe
Uhrzeit Wetter

7.4.44 II)
ii) Chef 5/Skl meldet, daß im Mittelmeer angeb-
Ciief
lich 2 ital. Schlachtschiffe mit sowjetrussischer
sowjetrassischer
Plagge gesehen worden sind.

Im kleinsten Kreis;

III) aufgefangenem
Aus auf gefangenem Eunkspruch
Puhkspruch von Admiral
Schwarzes Meer an Gruppe Süd ist in Besprechung
mit neuem Oberbefehlshaber Heeresgruppe Süd-
ukraine, Gen.Oberst Schörner, volle Überein-
stimmung der Ansichten über Aufgaben der Marine
festgestellt unter Anerkennung bisheriger Lei-
stung. OB beabsichtigt nicht, in Einsatzfragen
und interne Angelegenheiten einzugreifen.
OB hat neue IHihrerweisung,
Ptihrerweisung, Krim zu halten und
neue Verteidigungsfront
Terteidigungsfront mit 6. und 8.Armee
aufzubauen. Odessa ist nicht zu halten. Ange-
strebt wird Räumung frühestens in 6 Tagen und
neue Front nördlich Donau, so daß Donau-Weg
weiterhin benutzbar. Eigene rückmarschierende
rückmejschierende
Truppen stark abgekämpft. Kampfkraft zugeführter
zugeführten
Truppen gut, schwere Waffen ausreichend vorhanden,
aber aus Transportgründen noch nicht herange-
führt. Rumänische Einheiten in bisherigen
Kämpfen bewährt. Gegner verfügt im Bereich
Heeresgruppe über etwa 30 Infanterie- und 3
Panzerdivisionen.
- 151 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 80

7.4.44 Besonderes

I) E
H ich
ach. fernmündlicher Mitteilung von IiW.Püsth.
Lw.Piistb.
I a is t nach Rücksprache mit Gen.Oberst Jodel
hi eden worden, daß Schwerpunktsverlagerung
ent so!:hL
der L' uf twaffe nach Norden
1'IUC Korden nicht erfolgen soll.

Damit ist Ohef Genstb.d.Lw.


Genstb.d.Iw. von seiner mit
C/Skl getroffenen Vereinbarung eindeutig
abgerückt.

II) 1 etr. "Tanne":


"Tanne"! Ski Qu A ist von l/Skl über
(88)
Be fehl
Op.Be:
Op. ehl des MOK Ost mit der Bitte um kritische
Durch ioht
Durch: icht in Kenntnis gesetzt und um Vi'eiterver-
Weiterver-
f olgur g der.
der- in dem Anschreiben des Op.Befehls
geste 31
gesteh!Iten
- en Anfrage ersucht. Es handelt sich um
Bereii Stellung von 9 seetüchtigen Motorprähmen,
Bereü
Sperrt alloneinsatz, Bereitstellung und Auffüllung
r:llottentroßes.
des f.ijottentroßes. Ausrüstung der Transporter
veqrstärkter
mit vi rstärkter Bordflak und Aufstellung eines Hanu-
Hand-
buche
buche: für Admiralstabsoffiziere für die eigenen
Strei 1kräf.e.
1)kräfte. Ski bittet im Hinblick auf Aufgabe
Hochl;
Ho Ohl:snd, dafür Sorge zu tragen, daß Werfttermine
Werittermine
j.Msf:
3.Msf] auf jeden Eall innegehalten werden. Mit
Rucks: oht
Rücks: cht auf die langen Ausbaufristen der Marine-
batter:ien aus Norwegen
Herwegen ist MOK Ostsee angewiesen,
Lösung; des Personals von den Batterien, seine früh-
Lösung
zeitig'
zeitig e Verschiffung und vorläufige Verwendung zur
Beset ung
ung finnischer Batterien bis zum Eintreffen
der e::j|genen
agenen Batterien zu prüfen.
- ■L^

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7.4.44 III) Entsprechend Weisung von Ski (s. KTB


20/3.) meldet Gruppe West:
"Zuaammengefaßte Führung
"Zusammengefaßte Eührung von Käste
Küste und
Küstenvorfeld erfolgt durch Zusammenarbeit
Gruppe /
/ BSW und ist durch erlassene Befehle
von Gruppe West vom 20.-11.43
20.11.43 - 5.1.44 sicher-
gestellt. Zusammenfassung wie im Bereich
MOK Hord ist für Bereich Gruppe Yfest
Y/est nicht
möglich, da sich Bereichsgrenzen der Siche-
rungsdivisionen mit denen der Kmdr. Admirale
Seekommandanten überschneiden und Eüh-
und Seekommandrnten
rungsstellen der Küsten und Küctenvorfeldes
Küstenvorfeldes
mit einer Ausnahme örtlich voneinander ge-
trennt sind. Durch bestehende Draht- und Eunk-
nachrichtenorganisation ist darüberhinaus enge
Zusammenarbeit zwischen Führung Küste und
Küstenvorfeld gewährleistet. Gruppe meldet als-
dann noch Einzelheiten des Nachrichtendienstes
Hachrichtendienstes
Hachrichtennetz und Nachrichtenwege.
bezüglich Nachrichtennetz Kachrichtenwege.
Weiter meldet Gruppe, daß Einrichtung von Aus-
weichen durch Führungsstellen der Küsten und
Küstenvorfeldes durch Gruppe am 2/3. angeordnet
ist. Abschließend meldet Gruppe Zusammenspiel |
Führung, Küste, Küstenvorfeld, befindet sich
Fahrung,
ständig in Vorbereitungszeit, da sowohl eigene
als auch Feindbewegungen auf dem Wasser an
Küsten übermittelt werden und Küstenkrafte
Küstenkräfte
entsprechend handeln. Durch Feindeinwirkung
etwa notwendig werdende Änderung der Zusammen-
fassung in Führung von Küste und Küstenvorfeld
wird
wird durch -Führungsmaßnahmen
Führungsmaßnahmen herbeizuführen
sein.
- 155
153 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 81

7.4.44 IV) Im/ l/Skl hat hei Dienstreise im


B reich Admiral Adria festgestellt, daß Oherwerft-
s ; ah und Bauaufsichten der Werften Monfalcone
ur.id Iriest
uf Triest unzulänglich
-unzulänglich hzw.
bzw. gar nicht besetzt
s .nd. l/Skl erhebt daher bei Ski Qu A und K III
e. itsprechende Forderungen.

Weiter hat I m gemeldet-, daß der Führungs-


Fiihrungs-
s tab des Kmdr.
Zmdr. Admiral Adria ‘unzulänglich
hinzulänglich be-
s ätzt
jtzt ist. Ein entsprechender Antrag des Admiral
Ab
Ah ria liegt bei MPA vor. l/Skl unterstützt
i MPA diesen Antrag auf Verbesserung des
St,abes und fordert zumindest zusätzliche Eomman-
Zomman-
d L erung eines Admiralstabsoffiziers. Ebenso
srden die von 11. Sicherungsdivision vorgelegten
ärden
Arträge auf Kommandierung geeigneterer Offiziere,
als
aL s sie z.Zt. vorhanden sind, dringend unter-
s tützt.

Mangel fachlich vorgebildeter Offiziere


cht außerdem Kommandierung von Artillerie-
Olffizieren für die Seekommandanten notwendig.
Otfizieren
l/Skl weist MPA auf die besonders schwierigen
erhältnisse im Adria-Eaum hin, wo eine mindest
brauchbare Offiziersbesatzung unerläßlich ist.
MPA wird gebeten, die personellen Verhältnisse
u überprüfen und zu verbessern.

V) Ski unterrichtet OKW / Vf.F.St.


W.F.St. op (M),
Genstb.d.H. MVO Marine und Ob.d.I.
Ob.d.L. Fastb.
Füstb. I a
KM von KTB-Notiz
EM KIB-Hotiz des Kommandanten Minensdiiffs
Minensdhiffs
"Drache" in der 2eit vom 10. - 13/1.44, in der
nverständli che I^ansportmaßnahmen
unverständliche
1 T^ansportmaßnahmen zwischen
liräus und Milos festgestellt werden.
6113
(89) Schreibens
Abschrift entspr. Schreit l/Skl I a
12980/44 geh. in KTB
32980/44 KIB Teil C Heft XIV.
- 154 -

Tag
lag Ort
Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
Wetter

7.4.44 YI)
TI) Seitens Ski Qu A werden Vorbereitungen für
seitens
Überführung
Jberflihrung von 4 LS—Booten
IS—Booten 21.Sfl. von Eiei
Eiel
nach Saloniki beginnend in der Zeit vom 15. -
nach.
20/4. getroffen.

VII) Hach Weisung des Führers vom 19/3.


Nach 19/5. werden
die Reiohsinteressen in Ungarn künftig von einem
Bevollmächtigten des Großdeutschen
Oroßdeutschen Reiches in
Ungarn "jahrgenommen,
wahrgenommen, der zugleich die Amtsbe-
zeichnung Gesandter führt. Der Rgichsbevoll-
mächtigte ict
ist für die gesamte politische Ent-
wicklung in Ungarn verantwortlich und erhält
seine Weisungen durch den Reichsminister des
Auswärtigen. Alle zivilen ^deutschen
deutschen Stellen
in Ungarn sind ihm unterstellt. Solange
sich deutsche Truppen in Ungarn befinden, werden
die militärischen Hoheitsrechte durch den Befehls*
Befehls'
haber dieser Truppen ausgeübt, der dem Chef des
Oberkommandos der Wehrmacht unterstellt ist und
seine Weisungen von diesem erhält. Dem Truppen-
befehlshaber obliegt die militärische Sicherung
4eS Landes im Innern und gegen überraschende Be-
gea
drohung von außen.

VIII) Hach 3/Ski läßt Einsichtnahme aus der Luft


in einzelnen Mittelmeerhäfen im März auf folgende
vermutliche Schiffsraumverteilung schließen:
Gibraltar 350.000 BRT,
Hordafrika
Nordafrika von Oran bis
BoIie
Bone 600.000 BRT,
Westitalien einschl.
Corsika, Sardinien, Palermo 500.000 BRT,
- 155 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 82

7.4.44 Ostitalien,
Ost:;italien, Ostsizilien,
Malta,
Mal-ta, Biserta bis Tripolis J00.000
700.000 BRT
0 twärtiges Mittelmeer
o S'itnärtiges 500.000 BRT
3ee im Durohgangsverlcelir
in See Durchgangsverkelir
na'ch
na<cb Osten 450.000 BRT
in See im Sachscliubverkehr
Bachschubverkehr
zm Bront
Front 3RT.
250.000 BRT.

Von den z.Zt. im Mittelmeer rechnngsmäßig


reclmngsmäßig
liandenen 69 Truppentransportern mit 900.000
vo2handenen
BRü) wird etwa 1/3 im Raum des mittleren Mittel-
BRO
res ang-mommen»
me^res angenommen.
errecimete Gesamtbestand von 136 IST
Der errechnete
lind 255 LOT
ICT / LCJ
I0J ist vermutlich,
vermutlich wie folgt
ve:i]'teilt:
o'teilt:
30 1a im Einsatz an Kampffront,
50 $
1> im mittleren Mittelmeer,
20 ia1a im westlichen und ostwärtigen Mittelmeer,
Ra.eh
Na.oh Wiederzuführung von 25 IST Ende März hat
ifähiger landurgsraum
se ofähiger landungsraum wieder rund 75 9»
1° der im
So:jnmer
>nmer 1943 vorhandenen Transportkapazität er-
re cht. Bestand reicht unter Voraussetzung voller
rwendüngsfähjgkeit aller Fahrzeuge
Ve :rwendüngsfähigkeit Rahrzeuge und einschl.
de ■ z.Zt. im Einsatz an Kampffront befindlichen
Eaji:rzeuge für gleichzeitige Überführung von
Rah:
7 :/2 landungsverbänden aus. Bei derzeitigem Schiffs-
/2 Landungsverbänden
be itand konnte sich also nur bei Truppentranspor-
te cn, vemutlich
’n, wo vorhandener Raum den Bedarf vermutlich
rsteigt, eine potentielle Reserve für neue
üb jrsteigt,
Unt ernehmungen größeren Ausmaßes gebildet haben,
Unit haben.
Frhchtraum
Rr Nachschub-Uboote
i chtraum ist anscheinend für Bachschub-TTboote
vo
voll ausgelastet und ständig im Umlauf.
Umlauf,
pT. >.h-h-ranTngnflpmTnlungenfür
Rr3achtraumansammlungen fürneue
neueAktionen
Aktionenmüssen
müssen
ch durch entsprechenden Rythmus bzw. Stärkever-
änlderungen
äni erungen xm
im Geleitverkehr abzeichnen.
- 156 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7>4.44
7.4.44- Entsprechende Unterrichtung seitens 3/Skl
an üblichen Verteiler ist gemäß 10680/44 Gkdos.
(90) erfolgt. Abschrift in KIB
KTB Teil D Heft "Peindlage-
"Feindlage-
material" .
matiirial".

Lage 7/17.
7/IV.

I. Kriegführung
Kriigführung in d
den
en außerheimirchen
außerheiiiischen Gewässern.

Fei . idlage:
1. Feindlage

Hach Funkaufklärung gab USA-Marineminister


am 1/4. Schaffung eines neuen 17. Distriks bekannt,
der Alaska und die Aleuten umfaßt. Fiihrungsstab
Führungsstab
wird in Adak auf Aleuten eingerichtet.
in.

Eig ;ne Lage:


2. giß.

Hach Keldung
Meldung Mar.Att. Tokio ist UIT 24 am 6/4.
Penang ausgelaufen.

II. a g e Westraum.

Feindlage
1. Fei:idläge

Bei 15. Gruppe wurden 8, bei 19.Gruppe 24,


bei Azoren—Staffein 8 Flugzeuge im Einsatz erfaßt
erfaßt.
Ein: engl. Einheit und eine alliierte Einheit
Eins
wurden nach 1300
1500 Uhr in BF 1310 bzw. CG 7530 geortet

Funkaufklärung stellte nach Mitternacht zum


8/4L auffälligen 0p.Verkehr im Gibraltar-Bereich
8/4.
zwischen 2 Einheiten und Führungsstelle in Gibraltar
f es;.
- 157 -

Tag Ort
Uhrzeit-
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 83

7.4.44 Von 0100 Bis


Lis 0245 Uhr
ULr wurden Ziele im Seegebiet
nörd i.
1. Ile Vierge bis Ile de Bas geortet.

Nach Abwehrmeldung aus Spanien ist Reisever-


keh.r England - Kontinent in beiden Richtungen
kehr
gesp irrt.
:rrt. Ebenso sind Postverbindungen seit Ende
vori,ger
vor! -er Woche bis auf weiteres eingestellt. In
SpanL en eingesetzte bewährte V-Leute mit guten
Bezi jhungen
ihungen zu Feindmissionen
Feindmissicnen berichten, daß
Land mgsoperationen
ingsoperationen unmittelbar bevorstehen sollen.

2. Eigene Lage:
Lage

Gebi
Sebi it Atlantikküste:
Atlantikki^ste:

In der Gironde-Mündung und vor St. Nazaire


wurden je 2 Minen geräumt.

S.Tfl. mit 3 Booten ist nach Durchführung


Flaks chießen am 6/4. 2030 Uhr in La Pallice einge-
laufe.
lauf m.
fi.

0213 Uhr wurdaiM 263 -und


und 366 SW-lich Ile de Re
'dl. Flugzeug vergeblich angegriffen.

Seegl biet Kanal


Seegebiet Kanal::

6 sm südlich Dover und 14 sm WNW-lich


WHW-lieh Gris Nez
wurd tn vorm, einzelne Fu.M.B.—Ortungen erfaßt,
Eigelbe Fumos erzielten keine Ortungen infolge
Eigeij.'
Feine .einstrahlung.

Gruppe 'West nimmt Minensucharbeiten an. Feind-


strai■ ilungen
stral' Lungen waren 1214 Uhr beendet. Ab 1419 Uhr wur-
den I eindziele teils in Dover einlaufend, teils vor
Dover auf- und abstehend geortet. Weitere Feind-
Dovei
bewBi
bewe,jungen
ungen wurden von AN 7988 über 7989, 7994 nach
7991 festgestellt.
- 158 -

Tap
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.4.44 NO-wärts
NO''-wärts Bünkirchen.
Dünkirchen, wurden 2 Minen geräumt.
geräumi;.

III. ordsee ,Norwegen,Hordme


,Norwegen,Nordme ej’
ejr^

Nor d as e e
Hör

.gleit-, Minensuch-
.eieit-, Uinensuch- und Sioiierungadienst
Sieherungsdienst wurde
'wurde
planmißig
plarmi durohgefülirt.
,ßig durohgeführt.

[n ZeelündisoJien Gewässern und im Ysselmeer


En den Zeeländischen
37.000 BET
wurdei 57.000 BEI geleitet.
geleitet.
Drtungszentrale Hiederlande
Niederlande ortete 2245 Okr
Uhr
ianntes Ziel vor Ymuiden. Westl.
unbekiinntes TJestl. Texel und Ter-
sckel ling bestellt
sehe besteht auf Geleitwegen Minenabwurfverdacht
Minenab.rarfverdaclit
Auch vor Vlieland
Ylieland wurden mehrere fdl. Tiefflieger,
vermutlich
lutlich Minenleger, beobachtet.
yermi

In der Deutschen Bucht wurden 7, bei Den Helder


3 Eine
Minen
m geräumt.

Geleite 491 Elbe - Heek


Hoek und 1239 Heek
Hoek - Elbe
durchgeführt.
sind durchgeführt.
BSH hat weisungsgemäß Übersicht über Feindminen-
BSN
lage des Monats März vorgelegt. Gegenüber 124 Räumung
läge
im Februar wurden 163
jruar wurden
Deb: 163 Räumerfolge
Häumerfolge erzielt.
erzielt. Besonders
Besonders
auif■jmg ist
auffällig ist in
in diesem
diesem Mcnat
Monat diesehr
diesehr starke
starke Ver-
Yer-
seuctung
slung der Flußmündungen Elbe - Weser, die am IS.
seuo: 19.
und 30/3.
0/3. erfolgt ist und zu vorübergehender Sperrung
lahrwassers führte.
des Iahrwc.ssers führte. Durch
Durch Einsatz
Einsatz aller
aller verfüg-
verfüg-
Eäumfahrzeuge konnte
barer Raumfahrzeuge konnte d.er
der Verkehr
Verkehr auf
auf Zwangsweg
Zwangsweg
nach 3 Tagen wieder geöffnet werden jedoch nicht ohne
Spengeleit.
Speirrgeleit. Der Gegner hat nach einwandfreier Fest-
Pest-
- 159 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 84

7.4-. 4-.. Stellung mehrere Kombinationen von EIü-Typen


EIM-Typen
Vf- und ZK-Einstellung zum Einsatz gebracht.
mit W
Verseuchung von Weser und Elbe kostete folgende
felgende
DTI 32 und D.
Veriiste: Sperrbrecher 163j HS-Boot DW
Verlistes
"Viespi" gesunken. Außerdem ging D. "Maasburg"
"Vierpi"
bei len'Helder verloren. Weitere Einheiten wurden
beschädigt. Weiterer Schwerpunkt zeigte sich westl.
Scheveningen, wo 22 Räumerfolge bisher erzielt
wurden.
wurdtn. Verseuchung ist offenbar durch S-Boote
erfolgt. Vor Hoek wurden weitere 9 Minen geräumt,
März insgesamt 55 Räumerfolge
so daß von Eebruar und Kärz
vorl: egen. BSN
BSH meldet, daß bei weiterer starker
fdl. Verminung Lage
läge im Hordsee-Bereich
ETordsee-Bereich infolge
Kräf emangels
;emangels zur völligen Einstellung des bisher
mona
mona' lieh 1,2 bis 1,3 Mill. BRT Frachtraum
Prachtraum umfas-
senden Küstenverkehrs führen kann.
sendfen

Uorw egen/Hordmeer
Korw egen/H ordmeer

1. Feindlage:
Feindlage;

Bei 18o G-ruppe Plugzeuge im Einsatz


Gruppe wurden 16 Flugzeuge
fest;gestellt.
jestellt. Hach Funkaufklärung griff ein Plug-
Flog-
zeug in AP
AF 8547 eigenes Südgeleit mit Torpedos an.
Ein Treffer wurde gemeldet. Im Orkney— und Shetland-
bere Lch wurden in der Hacht
Nacht zum 8/4*
8/4. vermutlich ge-
ne ame Übungen zwischen Luftwaffe und Marine
mei ns
durcihgeführt.
^geführt.

Luftaufklärung stellte in der Kola-Mündung


40 E
D vermutlich Kriegsschiffe, in Port
, und 7 vermuulich
Wla< ,dimir 6 D., in der Hotka-Bucht
V/lai,di Motka-Bucht 5 B.
D. fest.
- 160 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.4.44 2. Eigene
Ei-rene Lage:
1) Luftangriff "Tirpitz11;
Luitangriff auf "lirpitz";

Hach. Meldung Kampfgruppe lassen unge-


Fach
Durchschlagleistung
wöhnliche Sprengwirkung, Lurchschlagleistung
und verhältnismäßig geringe Größe der Bomhen
sowie Bemer.cung
Bemerkung Britischen
britischen Rundfunks über
neuartige Kampfmittel bisher unbekannte
Bombenart vermuten. Ein Blindgänger ist für
Spezialistenuntersuohung sichergestellt.
Spezialistenuntersuchung

Hach weiterer Meldung sind auf Unter-


seite der Tragflächen der fdl. Jagdflugzeuge
von etwa 70 Soldaten mit Sicherheit Balken-
kreuze beobachtet worden. Auf abgeschossener
Spitfire ist diese Zeichnung nicht festge-
stellt worden. Angelegenheit wird von l/Skl
weiterverfolgt. Weitere Meldungen betr.
Schadensfeststellungen s. Es. 0900 und 2202.

2) Sonstige Lage:
Am 6/4. wurden 3 Flugzeuge im Raum
Vardoe und 5 Flugzeuge im Raum Petsamo ge-
meldet. Am 6/4. abends und in der Nacht
Hacht zum
7/4. erfolgte starker Feuerwechsel im Raum
Petsamo, wodurch Sachschaden entstand.

0219 Uhr hatte aus Petsamo auslaufendes


Ggfechtsberihrung mit 2 fdl. S-Booten,
Geleit Gefechtsberührung S-Booten
die von K.H.A. geortet, von Scheinwerfer
Battr. Petsamo erfaßt, alsdann beschossen
und abgedrängt wurden. Geleit konnte Torpedo-
Torpedo-
laufbahn ausweichen.

wurde Westgeleit südlich


0600 Uhr wurde
Vardoe von 8 fdl.. Flugzeugen mit Bomben an-
Yardoe
gegriffen. Angriff wurde 0953 Uhr von 6
Flugzeugen gegen gleiches Geleit mit Bomben
(91) und 'Torpedos
Torpedos bei Koxjheset
Koi^heBet wiederholt.
- 161 -

Tag
Ta» Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 85

7.4.44
7.4.44 Im Bereich Admiral Westküste wurde am 6/4.
im Ifaum
I).aum Bergen, hei Stadlandet und im Raum Obre-
stac Lister sowie im Raum Peiestein und bei
Sta^ anger je ein fdl. Flugzeug erfaßt.

Am 7/4. 0748 Uhr ist aus Kordgeleit bei


Lisi er D. "Asien" (3.894 BRT) mit Ladung Kohlen
List
nacl Detonation gesunken. Besatzung ist vollzählig
nach
gerdttet. Weg um Listen ist wegen Minenverdaohts
Kinenverdaohts
gesperrt. Detonationsursache
gesjerrt. Detonationsursaohe steht noch nicht ein-
wandfrei fest.

1130 Uhr wurde bei Buholmen Südgeleit aus


3 S cjhiffen mit 4 Sicherungsfahrzeugen von etwa 15
Bernufighter und Lightnings mit Torpedos, Bomben
Beaixfighten
und Bordwaffen angegriffen. Durch Bordwaffenhe-
Bordwaffenbe-
schnß
.uß entstanden zahlreiche leichtere Schäden
und Ausfälle. Ein Angreifer wurde abgeschossen,
find
2 si nd wahrscheinlich beschädigt.

Im Oslofjord wurde eine ELM/J geräumt.

Kurzbericht M 2 über Ubootsbekämpfung am


6/4, vor Stadlandet s. Es. 1600.
6/4.

IT. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.


Skhgerrak,

1. Eeinhlage:
Feindlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

2. Eigene
Eige ne Lage:

Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-


Eingängen 30, in der Ostsee 31 Boote und 6
MS-FLugzeuge eingesetzt. In AO 7677 wurde eine
MS-ELugzeuge
kombinierte Mine, in AO 7811 eine ELM/A oder
komtjinierte
korntjinierte Mine geräumt.
- 162 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.4.44 MinenatLCgale "Eatztacli


Minenaufga'be "Eatztach. B" im Skagerrak wurde
planmäßig durehgefülirt.
durchgefährt. Wurfverband mit "Steinbrinek
"Steinbrinck
und "lody"
"Lody" sowie 4 M-Booten ist 0600 Uhr in
eingelaufen.
Kris|tiansand eiügelaufen.

Geleitdienst wurde ohne Zwischenfälle durchge-


fiihi|t.

Netzarbeiten im Binnenbusen
Binnenbuoen werden mit Auslegen
2. Sltreifens des TTestnetzes
Westnetzes fortgesetzt. Über Tutters
Tiittera
ist rege fdl. Lufttätigkeit gemeldet. Einsatz eigener
MS-Ilugzeuge zwischen Helsinki und Kotka blieb ohne
Räuiqerf olg.
Räunjerf

Der am 6/4. in den Morgenstunden begonnene


eig1en.<e Angriff zur Bereinigung des Ostsacks durch-
eigejne
brach
bra'ch starke Beindstellungen
Eeindstellungen in 5
3 tiefen Einbrüchen
Kämj:fe zur Schließung der etwa noch 1.000 m breiten
Eämi
I1Ü.CI41ie im Süden sind noch im Gange.
Lüci

MOK Ost hat unter dem 28/3. Planung betr. Ver-


MCK
stä:i)kung
stäi "Seeigel" vorgelegt. Anschließend hat MOE
kung "Seoigel" MOK
Ost am 1/4. .finnische Sperrplanung für 1944 mit eige
Stel lungn-.hme
Steil lungnahme vorgelegt.
Ski hat entschieden, daß vorgelegte Planungen
grur dsätzlich genehmigt werden und daß Sperrplanunge
zwi£ chen EdM pst und finnischem Marinestab vor Aus
zwischen Aus-
lege:n jeweils abzustimmen sind, um gegenseitige
legen
Stöi'ungen zu vermeiden. MOK
Stöiungen MOE Ost werden zugewiesen:
Für Verstärkung Seeigel 300 Reißbojen, 250 EMR,
UMB, 700 EMC, 200 EMF,
500 HEB,
300 EMP, 500 Sprengbojen mit Be-
meri en, daß Anlieferung wahrscheinlich erst nach
merken,
mein eren Wochen möglich sein wird.
mehreren

Pur finnische Sperrplanungen können angefordertle


Für angsforderte
Plußminen nicht zur Verfügung gestellt werden, da si
Flußminen
in deutscher
ceutscher Marine nicht mehr vorhanden sind. Zu-
geteilt werden für diese Aufgabe dem FdM Ost
getcilt
- 165
163 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 86

7.4.44 UMA und 200 0MB.


110 KMA, 120 TMB, 1.000 EMC, 200 ÜMA UMB.
Auel, diese Auslieferung wird infolge Stockung
Auch
der|Minenfertigung erst in einigen Wochen möglich
derlMinenfertigung
sein. EöM
FdM Ost muß daher aus eigenen Beständen
jeweils aushelfen und Sperrmittel entsprechend ver-
teilen.

V.
T. Hundeisschiffahrt
Handelssohiffahrt

Zu dem Bericht "des


Ties EZS
BKS über Lage der Seeschiffahrt
über dm
d :n berichtet ist, bemerkt Ski Qu A VI,
YI, daß
trotz les ungünstigen Bildes, das von der Lage der
Schiffihrt in der Herd-
Word- und Ostsee gegeben wird,
HKS
RKS Trmsportforderungen
Trinsportforderungen bisher erfüllen konnte.
Auch S äetransportprogramm für April 1944 zeigt
volleZiteilung angeforderten Schiffsraums. Nach An-
sicht 3kl Qu A VI reicht Schiffsraum für derzeitig
bestehmde Aufgaben aus. Es muß jedoch mit allen
bestehsnde
Mitteln Steigerung des Schiffsumlaufs erreicht werden,
Mittele.
da hierin einzige und größte Reserve liegt. Um-
schlagsleistung
schlag sleistung der deutschen Haupthäfen ist in letzter
Jahre um rund 30 $ gesunken. Grund
Orund vorwiegend Arbeiter-
RKS ist es nicht gelungen, diese Schwierigkeit
mangel. RES
zu beleben.
bei eben. Durch Schaffung von Hafenkompanien aus
Gefangenen,
Auslärd.ern und G eiangenen, wie sie in Italien mit

Erfolg eingesetzt wurden, wird sich Umschlagsleistung


ohne weiteres erhöhen lassen.

■fleiterer
Weiterer Grund für Verlängerung der Umlaufzeiten
Fehldisposition für
liegt in Eehldisposition Anfuhr der Ladungen.
InsbeE ondere hat es mit der rechtzeitigen Bereit-
Insbes
stellTng von Wirtschaftskohle gehapert.
stelling

Bezüglich Geleitgestell^ung sind


Lezüglich wiederholt
seitens des RES
Vorwürfe .seitens RKS erfolgt. Die Verzögerungen
auch nach Urteil RES-Vertreters
sind such EKS-Vertreters in Oslo durch
- 164 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnia.e
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

7.4.44 Kxjiega- und Wettereinflilsae


Kijiegs- Wettereinflüsse 116
tedingt
(111121: xmcl
und haben ein
außergewöimliclies
ergewöhnliches Ausmaß nicht erreicht.
Handelsschifi'ahrt ist Per-
Großer Engpaß in Handelsschifiahrt
sobalfrage. HKS hat versäumt, rechtzeitig Maß-
^halfrage. BES
nahmen zu treffen, die alle Seeleute restlos er-
fassen.
Ski Qu A VI ist der Auffassung, daß BES
HKS
Jch im Hordraum nicht alle Möglichkeiten aus-
schöpft, die Beschleunigung der UmlaufZeiten
Umlaufzeiten
und damit Erhöhung der Transportleistung herbei-
herhei-
fühxen können.
fülhren

übootskriegfiihrung.
Uhootskriegfiihrung.

Aus dem Indischen Ozean und Atlantik liegen be-


sondejre Meldungen nicht vor.

VII. Iiuftkriegführun
Buftkrie gf ührun

Westr ium
Cn den besetzten Wes'tgebieten wird nur sehr
[n
geringe
gerin e Feindiufttätigkeit
Feindlufttätigkeit gemeldet. Ein Flakalarmzug
Ra im Sables sur Sarte wurde mit Bordwaffen ange-
im Ram
griff in. In der Nacht
griff3n. Macht zum 8/4. sind in Holland,
Belgim,
Belgi in, Nordfrankreich
Mordfrankreich 15 Einflüge vermutlich zur
Verminung,
Vermi: lung, in das Ggbiet der Scheldemündung 5 Ein-
flüge ohne Angriffstätigkeit, in Westfrankreich
Pa Lnüeinflüge ohne Angriffstätigkeit gemeldet.
20 FeLndeinflüge
- 165 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 87

■7.4.44.
•7» 4.4-4. Reichsgeriet:
Reich.sge'bie't;:

Keine Einflugtätigheit.
Einilugtätigkeit.
Zur Abwehr dea
des Einfluges am 6/4. von Süden
in 3en
cen Raum Graz
Sraz - Marburg waren 94 eigene Jäger,
davc.n 33
davc 53 ital. eingesetzt. 22 Angreifer
Angreifer wurden
dur ch deutsche, 1 Angreifer durch ital. Jäger
dnr
abg chossen. 2 deutsche und 3 ital. Jäger gingen
verl oren.

Mitt eimeerraum;
Der Feind übte am 6/4. geringe Aufklärungs-
tätigkeit
tätii|gkeit in der Ägäis und in der Adria aus. Im
alb an:ischen Saum
albanischen Raum wurden Straßenziele angegriffen,
angegriffen.
In Mittel-
Ul:ittel- und Horditalien wurden Flugplätze unrl
und
Verkehrsanlagen,
Verk ehrsanlagen, insbesondere auch Brücken, ange-
griffen.
grif fen. Im Frontgebiet waren 300 Flugzeuge mit
Schwerpunkt
Schw erpunkt Cassino eingesetzt.

In der Rächt
Uacht zum 7/4. wurde ein Aufklärer
über Rhodos, 4 über albanischer Küste und 15 Flug-
zeugee zur Bandenversorgung auf dem Balkan gemeldet.
zeug!

Am 7/4. führten eigene Flugzeuge Aufklärung


durch
durclh.

Ostraum
An der Ostfront wurden am 6/4. 885 eigene
und 420 Feindeinsätze bei einem eigenen und 14
fdl. Verlusten gemeldet.
fdl,

4 eigene Flugzeuge waren im Bereich Stadlandet


Suche nach fdl. S-Boot vergeblich eingesetzt.

Über Aufklärungserkenntnisse Lfl


Dfl 5 im
Mumjansk-Bereich ist berichtet.
Murmansk-Bereich
- 166 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

f
.4.U
'.4.44 VIII. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) Bereich Marinegruppe West:


Weaii

Feindlage:
Feindlage:

Am 6/4. ahends wurde von Kap Gata


ffata ein
n n
Kreuzer,
ireuzer, vermutlich Tromp
Iromp"-Klasae,
-Klas3e, oststeuemd
gemeldet. Am 7/4. 093Q
0930 Uhr sind aus dem Mittel-
neer kommend 21 1CT
LCT in Qihraltar
Gibraltar eingelaufen.

Eigene Lage:

Am 6/4. 2047 Uhr wurde westlich Kap


3ieci ein fdl. Uhoot
Bieci Uboot von Heeresposten mit M5
MG
bekämpft. Boot tauchte.

laz.Schiff "Tübingen" ist mittags zur Bahrt


Fahrt
nach Ägäis ausgelaufen. Das
Bas Schiff meldete
2000 Uhr Standort 50 'sm SO-wärts Toulon, Bahrt
Fahrt
11 sm.

Vor Sidküste
Südküste wurden 3 D. mit 700 BRT gelei-
tet.

6.Sich.Blottille
6.Sich.Flottille meldet an Gruppe West,
BSW, Mar.Att. Madrid, nachrichtlich Ski, HKS
Vereinbarung mit Vertreter Mar.Att. Madrid betr.
Erzfahrt Ostspanien. Abschrift entsprechender
(92) Meldung gemäß l/Skl 10633/44 Gkdos. in KTB
Teil 0
C Heft II.
XI.

Dt. Markdo. Italien:


2.) Bereich Bt.
Beindlage;
Feindlage:

Vor Landekopf wurden ablaufend 4 LST, 14


LOT und ein Brachten
Frachter gesichtet. Nach Landsicht
stand nachm, ein Uboot 9 sm SO-wärts Ses.ri
Sestri
Levante.
- 167 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 88

7.4.44 Tor dem Hafen Augusta


Vor Anguata lagen 20 Handelsschiffe.
Im Hsfen lagen 12 Frachter, 1 T.. ITO-wärts Augusta
stanc en 29 Handelsschiffe und 4 Bewacher auf Kurs
30°

3/Skl Berichtet über


üher Ausbau
AusBau nordafriicanischer
nordafrikanischer
Mitt^lmeerhäfen, deren leistungsfahigkeit
Mitt«Imeerhüfen, Leistungsfähigkeit teilweise
(93) erhel lieh erhöht wird.
erheblich v/ird. Ausfertigung des Berichtes
i gemä£
gemäi 1/Skl 13449/44 geh. in KTB Teil C Heft XIV.
ZIT.

i Die Alliierten rechnen offenbar noch mit


der Möglichkeit großer Actionen von der
nordafrikanischen Küstenbasis,
KüstenBasis, da sie
sonst nicht so erhebliche Mittel in die
Ausweitung und TerBesserung
Verbesserung der Häfen
an dieser Küste stecken würden.

Eigene läget
Lage;

In der Hacht zum 7/4. Y/urde


wurde eigenes Geleit
30 si südlich Spezia erfolglos von fdl. UBoot
Uboot
und von fdl. Flugzeugen angegriffen.

Bei S-Bootsgefecht vor Vada


E 192, das bei Tada in Brand
geraten war, ist in Totalverlust geraten.

Geleite wurden planmäßig durchgeführt.

U 343 und U 223 haben aus Op.Gebieten vor


Uettzno und IW-lich-Sizilien
Hettlmo HW-lich-Sizilien trotz 3-maliger Auf-
forderung
ford jrung nicht gemeldet. Auch um U
ü 455, das sich
am 5
aTn 5/4
4. zu Geleitaufnahme vor Spezia angemeldet

hatte und nicht eingetroffen ist, Besteht


hatts besteht Sorge.
- 168 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

7.4.44 3.) B
3.) Bereich
reich. Harinegruppe Süd:
Marinegruppe Süd;
L

Adria:
a) Adria;
a
Feindlage:
I e:i nd
Jach",ljuftaufklürung stand 1900 Uhr
' ' Hacü'luftaufklärung N0-v;är-;s
TJlir N0-wär-;s
Otranto Geleit aus 14-
14 Handelsschiffen bis zu
10.000 BRT mit 5 Bewachern auf Uordkurs.
Hordkurs.
Im Hafen Komica
Kcmica wurden 8 Kriegsfahrzeuse
Kriegsfahrzeuge und
15 Boote beobachtet. In lissa
Hissa lagen 20 Boote.
Westlich lissa stand ein kleiner D. auf Ost-
kurs. lagosta war unbelegt.

Am 6/4. 1645 Uhr bis 1800 Uhr wurden


SW-lich Dubrovnik 5
3 Beindelnheiten
Feindeinheiten geortet.
1045 Uhr am 6/4. stand ein Uboot
üboot in Keretva-
Kanal. Das Boot wurde nachm, bei Ploca und
Kunal.
Brac gesichtet.

Eigene luge:
Lage;

Keine besonderen Vorkommnisse.

Hach Feststellung I m ist große Werft


Konfalcone nur durch 1 - 2 cm Flak geschützt.
Vorübergehend bei dieser Yferft aufgestellue
aufgestelli.e
schwere Flakbatterien sind vor kurzer Zeit
wieder abgezogen. Unmittelbar nach dem •“'bzug
bzug
ist schwerer fdl. Luftangriff auf diese
diese'Y/erft
Werft
erfolgt. l/Skl hat Ski Qu gebeten, die For-
derungen auf Verstärkung des Flakschutzes
weiter zu verfolgen unter Hinv/eis
Hinweis darauf, daß
von der Erhaltung der Werften Hachschub und
Sicherung abhängig sind, die letzten Endes
Grundlage für Position der deutschen Wehrmacht
in der Adria bilden.
- 169 -

Ta Ort
Tag^
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 89

7*4.44
7.4.44 4 ftäis
b) ü gäis;

I eindlage;
eindlage:

In Südbucht Monemvasia hat ein Uboot


1045 Uhr einen Motorsegler mit Torpedo ver-
3045
Uber Ägäis und Westgriechenland wurden
senkt. Über
10 Aufklärungsflugzeuge beobachtet. Mittags
30
iahen 4 Spiifire
taben Spitfire Corfu Hafen angegriffen.

iigene Lage:
ligene Lage;

0030 bis 0115 Uhr hat Motorsegler


"Andromites SA 77" 17 sm S0-wärts
SO-wärts Chios
ie7;affneten fdl. Mot.Segler versenkt. In
bewaffneten
Steno-Unge südlich Chalkis wurde eine EIM/J
Steno-Enge
geräumt.
Admiral Ägäis meldet an Gruppe Süd, daß
Versorgung Rhodos durch Geleit "Anita" abge-
schlossen ist,, und Absicht über Einsatz der
T-Boote für sonstigen Geleitverkehr. U-Jagd-
cnef wird mit Scheingeleit zwischen Chania
uad Monemvasia zur Bekämpfung fdl. Uboote
und üboote einge-
setzt.
Gruppe Süd hat Admiral Ägäis angewiesen,
Planung
Lanung für Raid
Eaid gegen Castell Rosso
Eosso auszu-
arbeiten,
beiten. und vorzulegen.

Admiral Ägäis hat unter dem 27/3. Studie


über
ber Versorgung der Inseln durch Eleinfahrzeuge
Kleinfahrzeuge
vorgelegt.
orgelegt. Richtlinie: Versorgung der Inseln
mit
it Kleinfahrzeugen muß und wird geschafft wer-
den. Studie kommt zu Schluß, daß Inselver-
dlen.
sorgung mit Kleinfahrzeugen als gesichert anzu-
sehen ist, wenn
- 170 -

Tag
lag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-4.44
7.4.44 ie Motorsegler als Hauptträger der Kleinschiff-
a) äie Klelnocliiff-
faHrt militärisch besetzt
'besetzt und straff gesteuert
werden,
t) die Einstandshäfen so ausgestattet werden, daß
b)
sie ihre Aufgabe erfüllen können,
o) der Kleinschiffsraum so stark bewaffnet wird, daß
er sich Gegnern gegenüber einigermaßen schützen
kann,

d) die Luftwaffe so stark gemacht wird, daß sie ihr


Aufgabe als Beschützer der Schiffahrt erfüllen
kann,
e) MEP's anstelle Siebelfähren geliefert werden."
Admiral Ägäis stellt folgende Forderungen:
a) Reichliche personelle Ausstattung der Transport-
flottillen und Freizügigkeit in der Verwendung
dieses Personals, um ein Höchstmaß an Leistung
zu erzielen,

t>) Ersatz vorgesehener S-Fähren durch MFP's


b) UFP's in
gleicher Anzahl.

c) Bereitstellung Von
von Flakwaffen zur Ausrüstung
Motorsegler und Einstandshäfen gemäß Sonderan-
trag.
d) Verstärkung Luftwaffe im Sinne Antrag Lw.Kdo.
Südost, Chef des Genstb. 923/44 Gkdos. vom
Siidost,
10.3.44.
e) Austausch der alten Motorenanlagen der Motor-
segler gegen moderne.
f) Förderung des Motorsegler-Heubau-Programms.

g) Zuteilung Von
g) don Transport-Hbooten.
Transport-tTbooten.

ü) Anlieferung einer möglichst großen Zahl see-


h)
fähiger schneller Transporter, deren Geschwin-
digkeit wichtiger als ihre Größe ist (St-Trans-
porter, Penichen).
- 171 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse 90

.
77.4.4-4
4.44 Federführende Bearbeitung liegt bei Ski
Qu A TI.

e) Sol.
c) Sol: .warzes Meer!
warzes Meeri

Fei ndlage:
ndlage;

Eupatoria
Bupatoria peilte am 6/4. nachm, ein S-Boot
südlicher Richtung, in
In der Sähe wahrschein-
lich 2 weitere S-Boote. Am 7/4. Y/urde
wurde gleiches
S-Loot im Gelendschik-Bereich geortet. Am 7/4.
22! 5 Uhr vrarden
221:5 wurden etwa 5 km vor Ak Metschet 2
Feindfahrzeuge
indfahrzeuge aus SW kommend gesichtet. Boote
lii fen bei ES-Anforderung nach SW ab.
lic

Ein TJboot
Uboot wurde 130 sm ostw. Konstanza am
7/ . abends geortet. Buftautklärung
Iiuftaufklärung des Hafens
Pn i ergab keine wesentlichen Veränderungen hin-
Po
sichtlich
si ihtlich der Belegung.

Eigene Lage;
läge;

Bei Luftangriff auf Iwanbaba am 7/4. nachm,


wurden
den 2 eigene S-Boote -leicht beschädigt.

Schleppgeleit des 6.000 t Docks aus Odessa


is ; in Konstanza eingelaufen.

In der Hacht zum 6/4. hatten eigene Siche-


ruhgsfahrzeuge
rn igsf ahrzeuge 7 sm
am SO-Yfärts
S0-wärts Odessa Feuerwechsel
mib anscheinend fdl. Kanonenboot, das unter Hebel-
mit
hutz ablief.

Seeko. Krim meldet, daß


daB Marine-Btl. HoSfeldt
Eoßfeldt
aufe
aufc Hordfront herausgezogen und bei Feodosia
igesetzt ist.
eiigesetzt
- 172 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

.4.44
77.4.44 IX. Lage
läge Ostasien

Mil.Att. Tokio bat


TJil.Att. hat unter 3/4.
3/4-. gemeldet, daß
ja] Verluste an Menschen und Material hei Angriff
geien Feindflugplatz Bougainville Tind
und ebenso Ver-
brauch an unersetzbarer Munition hoch waren.
Ja]
Ja]> Kräfte mußten sich daher von fdl. Flugplätzen
abs etzen. Admiralitäts-Inseln sind fastvöllig in
Feindeshand. Jap. Eestkräfte auf 2 Inseln versuche^
Versucher
Ge;;ner
Gegner an Flugplatzbenutzung zu hindern. Mit Ver-
such fdl. Landung auf Marcus-Inseln und vielleicht
auch auf Wake wird
v/ird gerechnet. Gesamtlagebeurteilung
Pa ifik-Raumes durch jap. Generalstab ist wieder
rul:iger
iger geworden, da Versorgung Marinestützpunkt
Trijüc
Trijik geglückt und auf Marianen Heereseinheit einge-
se' zt ist.. Baß
se Laß jedoch USA jap. Pazifikverteidigung
we: ter schwach einschätzt, zeigt 30/4. von 10
we
zw: sehen Heu-Guinea und Irak
Truk durchgestoßenen
Flugzeugträgern aus auf Palau-Gruppe angesetzter
Lu: tangriffe.

/Ukl
Lh

/Skl.
/Ski.

1/
/// I. b (Kr)
173

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 91

k.4.44 Politischer lageüberblick.-


lageüberbliclc.

Besondere
Bes Nachrichten liegen nicht vor.
ondere Ilaohrichten

lagebesprechung bei Ob.d.M.


Lagebesprechung Ob.d.L!.

Ob.d .1,1. kommt nochmals auf


I.) Ob.d.li. Fs.
Ps. vom 7.4-.
7-4.
yf betr. Krimversorgung ohne Odessa zu-
an 0 CiT
rück
rück. Um unter allen Umständen falsche Beein-
druc £ung des Führers über den Grad der Gefähr-
druc£ung
düng des Transportverkehrs durch russische
dung
Sees treitkräfte zu vermeiden, teilt Ob.d.li.
Seestreitkräfte Ob.d.II.
Adm FHQu. fernmündlich zu genanntem Fs als Br-
Adm. Er-
1
lau erung für den Führer mit, daß
läuterung daS Ob.d.M.
Ob.d.H. es
für seine Pflicht gehalten habe,
Labe, bei Aufzählung
Aufzahlung
esichtspunkte, die für
der Gesichtspunkte, Versorgungs-
bezw Räumungsverkehr der Krim in Betracht ge-
bezvj.
zöge n werden müssen, möglichst erschöpfend zu
zogen
sein und keine Möglichkeit
Köglichkeit unerörtert zu lassen,
lassen.
Sein e persönliche
Seine Ansicht sei es nach wie vor,
daß Krim gehalten werden und damit verbundenes
(94) Risiiko eingegangen werden muß. Außerdem sei
Risiko
Krin für 5-6 Monate versorgt. Nur, falls
Rur,
Dona u nicht gehalten
Lonsu genalten werden könne, sei Räumung
Krim unvermeidlich.
der [Krim

Ob.d.M. glaubt nicht, daß den Russen groß-


Ob.d.K.
z.üg i|ge und energische Aktionihrer Schwarzmeer-
zjjgilge
flol te gegen unseren Verkehr
floite zuzutrauen ist,
soL^nge sie nicht im Besitz der Krimstützpunkte
solsnge
seil st sind. Von diesen aus würde allerdings
seilst
die rumänisch-bulgarische Küste stark gefährdet
seir
seih, ein weiterer Grund für Festhalten an
Krin !
Krim
- 174 -

Tag3
Ta Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.4.M II.,) Vorlraa


II.) Yorlrag IE/ 1 .Ski.

.) KHA-Aktion
11. im Westraiim )
ist stark gestört, KU
weil Gußformen auf Transport
Iransport der OT nach
Frankreich verloren gegangen sind. Gruppe West
hat militärische Suchkommandos
Suchkömmandos angesetzt. Oh.d
Ob.d.
H. bemängelt, daß Gruppe West Transporte
M. Iransporte nicht
ihrerseits überwacht bezw. erst 10 Tage nach
Bekanntwerden des Verlustes OKti
OKM benachrichtigt
hat.

.) betr. eigene und-finnische


22. ) Sperrvorhaben im Firn en- b
busen gemäß Niederschrift in KT3
STB vom 7.4.

Ob.d.M. ist einverstanden.


Ob.d.K.

III.) To •trag Chef Adm. Qu.:


Yo :-trag Qu,:

a) über Stand Kasantip -Hole.


- Mole,

b) betr. Peipussee-3inheiten:
h)
erste 20 kleine Boote sind in Dorpat angelangt
und schv/immen.
schwimmen. Restliche 22 kommen 9.4. zu
Wasser. Brste 4 KS—^oote sollten 6.4.
6.4« iu
i^ Dor-
For—
pat eintreffen.

0K'7 hat endgültig angeordnet, daß weitere


c) 0K(7
(95) S.h.St£L
S.i.StdH im Raum Belgien nicht verlegt werden
sollen.

d) Vorschlag betr. Flak-Zuweisung:


1 .) Toulon erhält 10,5 cm Geschütze
1.)
anstatt vorgesehener 8,8 cm. Diese sollen
in Adria ( 4 —
- 8»9 cm in Monfalcone)
Uonfalcone) Auf-
stellung finden. Personal wird aus W’haven
entnommen und dort durch Rekruten ersetzt.

Ob.d.M. weist darauf hin, daß


Hauptschutzaufgabe sich auf U-Bootsneu-
buu bezieht. Vorschlag ist entsprechend zu
bau
(96) ütuprüf en.
ütupruf
- 175 -

Tag
Tag Ort
Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
92

8.4.44
8.4-.44 2.) IMLr Rendsburcer
KLr Rendsburger Hochbrücke sind entsprechend

Führers 4 - 7»5
Verlangen I’.riirers 7)5 cm Batterien vorge-

sehen,
4hen, die an jetziges
jetzigem Aufstellungsort durch
Personal des RAD
RAR ersetzt werden,
v/erden, das ab 1.8.
ausgebildet
.ungebildet sein wird. Vorübergehende
Schwächung erscheint tragbar. Aus Kiel
kommt Abzug nicht in Präge.

Ob.d.M. ist einverstanden.

IV.) Vortr. g Cl.if


Vortr ,g Chef 3/Skl
5/'Skl.:
.

(97) a)
a) General
G-e:neral ^radley,
.Jradley, Befh. der USA-landstreit-
USA-Iandstreit-
krifte für Invasion in Europa führt z.Zt.
kr&fte

Beoichtigungen aller bereitgestellten USA-Ver-


Berichtigungen

-Ansprache vor.
bände durch. Jn einer Ansprache vor Offizieren
eitler J.D.
ertier führte er aus:
"Das Gerede über ungeheure Verluste ist
duinaes Zeug. Einige von Ihnen werden nicht zu-
dufcmes

rü:kkehren,
rüfckkehren, aber es werden sehr wenige sein.
Im tunesischen Peldzug verloren wir von 1 0C0
Ma:m durchschnittlich nur 3 oder 4, und einen
Zusammenprall wie diesen zu sehen,
Zupammenprall ganz-
ist ganz
Einsats wert. Der Erfolg
gewiß einen solchen Einsatz

de 35 ganzen Krieges hängt von dieser Operation


abi Ich habe keine Befürchtungen für den Ars-
ab^ Aus-
K
gahg. Ihr v/erdet bei Tag und ^acht
acht die luft-
maJht
majht ebenso wie die Unterstützung der

Sc.liffsgeschütze zur
Sc.iiffsgeschütze Verfügung haben, aber
es wird ein harter Gang sein. Ihr habt eine

gr jße Chance, und die Augen der ganzen 7/elt

we?den auf diesem


wepden Kampf ruhen. Es wird un-

zweifelhaft der E ntscheidungskampf des lah-


Entscheidungskampf
re3 sein.
refe Sowohl England als auch die USA
stjhen
st 2hen hinter ihm. Wenn
V/enn die Zeit'da
Zeit-da ist, wer-
wer-
de ; Ihr vor dem Feuer
Peuer der Schiffsgeschütze
unfl von der Luftmacht,
und luftmacht, die wir besitzen, über-
rascht sein. Ihr könnt nicht verlieren, wenn

Ihjr seht^was wir vorbereitet haben."


- 176 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnibde
Uhrzeit Wetter

8.4.44
Bo4-e 44 PTaohrioiiten über Jnvasion
b) Nachrichten Jn.Vci.sion verdichten sich.
Jn Spanien
Snanien erfährt man,
uan, daß erste Angriffe etwa
15.4. erfolgen werden.
15,4,

c) Präge Umsiedlung Vichyregierung


Tichyregierung nach Paris
wird z.Zt. behandelt.

(98) d) England hat Kohlenausfuhr in das'^Hisland


a) das'^^usland infolge
der Streikauswirkungen
StreikausWirkungen aufgehoben.
Dt .Botschafter Anlcara
e) Dt.Botschafter nkara hat über Unterredung mit
türk. Außenminister berichtet. Letzterer äußerte
am 3.4.
3.4, starke Besorgnis über Entwicklung Cst-
lage und Stimmung in Rumänien auf Grund von
dort erhaltener beunruhigender Hachrichten.
Nachrichten.
(99) Kei^aencioglu deutete an, daß türk. Politik
Mei^uencioglu
im Palle rumänischen und bulgarischen Zusammen-
bruchs vor völlig neue Lage gestellt sein
würde.
■Jn gleicher Linie liegen Äußerungen
des türkischen Außenministers, die in Gegenwart
rumänischen Gesandten in kleinem Kreise gefallen
gefallen,
sind. Abschrift entspr. Berichts gern. I.Skl.
(100) 13226/44 geh. in KSB Teil C Heft XIV a.
djfskl.
C^/Skl. hat betr. Haltung der Türkei nachge-
rrüft, ob in den zahlreichen Äußerungen der
nrüft,
;türkischen Regierung - sei es gegenüber dem deut-
türkischen deut
sehen Botschafter, sei es im internen geheimen
schen
Verkehr mit eigenen Missionen - gelegentlich das
Halten der Krim durch die deutsche Wehrmacht
als Voraussetzung für die Beibehaltung der türki
türki-
I sehen Neutralität
schen Eeutralität genannt wird. Es hat sich hier
hier-
I
für kein Beispiel gefunden.
Abschrift entsprechender Vorlage bei Ob.d.M.
befindet sich unter 8.4.44 in KTB Teil C
(101)
Heft XV a.
- 177 -

Tag
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 93

8,4.44
8.4.4-A f) Vorlage neuer Unterlagen über Kräftevertei-
JCräftevertei-
luig fdl. Seestreitkräfte und landungs-
rauns. Ausfertigung ist. in KTB Teil D
KDB
(102)) Hapdakte : "Feindl. landungsraum" abgelegt.
Hapda'ite

Jm kleinsten Kreis:

V.) H r e s 1 a g e
age im Raum Odessa ist stark gespannt.
tage
'TRST op (M)
'7RST (U) hat auf Anforderung Weisung
des Pihrers für v/eitere
weitere Kampfführung der Hee-
resgrippen A-,
resgruppen A, Süd und Mitte
Kitte v«
v. 2.4.44 zur
Kennt lisnahme in engstens begrenztem Kreis über-
Kenntlisnahme
sandt. Hinsichtlich lufttransportleistung
Lufttransportleistung zur
Krim lach evtl. Räumung Odessas sind Einzelan-
gaben von Ob.d.l./Füstab angefordert.
(103)
(103) lusf. gern. I.Skl. 1134/44 gk.Chefs, in
3il C Heft XIV
KTB T 5il XXV a.

Besonderes

I.) Gruppe Süd hat auf Grund des von Ski. mitge-
lesenen Punkspruchs
Eunkspruchs von A.S.M. (vgl.
(vgl, KTB 5.4.
Bes.Ziff. V) Unterrichtung über politische Hal-
pumäniens erbeten.
tung Rumäniens
I.Skl. hat an. Gruppe Süd, Gruppe Nord/Plotte,
Kord/Flotte,
,
Gruppe West, M0K
KOIC-ss Ost , Kord, Norwegen
Horwegen und Dt.
Bt.
Markdo. Italien folgende BeurtäLung der Lage
Karkdo. läge
Ungarns, Bulgariens und'Rumäniens übermittelt:

11.. Ungarn:
A‘■ktion planmäßig und in freundschaftlicher
Aktion
Form abgelaufen. Kobilisierung
Pom Mobilisierung gesamter mil.
- 178 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

8..4.44 und v,irtscliaf■tliciier


v,irtsoiiaftliciier Kraft landes
Landes für Kriegsein-
aatz ist Hauptaufgabe Rgichsbevollmäciitigten
Reichsbevollmäciitigten in
Budapest. Regierung Stojay folgt vorgeschlagenen Maß-
Budarest.
nahmen noch etwas zögernd unter Vorgabe formalisti-
scher
sche! Gründe. Ski. hält Reg.Stojay auf Dauer gesehen
nur iür
lür Übergang und sieht Endlösung in Minister-
Klnister-
präsndentschaft Jmredy's. Gegensätze zwischen Horthy
präsidentschaft
und Jmredy
Jmreüy machen es fraglich, ob Reichsverweser in
solchem Pall
solciem Eall im Amt bleiben könnte. Welche Entwicklung
die deutschen
ceutschen Jnteressen
Interessen erfordern werden, hängt
von sukünftigen Ereignissen und Haltung jetzi-
ger Iegierung ab.

2. Bulgarien:
Bulgsrien:

Regentschaftsrat, insbesondere Prinz Kyrill


und ]iloff fest entschlossen Krieg kompromißlos an Se ite
Deutschlands fortzusetzen.
fortzus’etzen. Volk teils verschüchtert^
verschüchtert
teils durch'Feindpropaganda
durch 'Peindpropaganda ungünstig beeinflußt.
Cppo£ ition fehlt wirklicher Rührer.
Opposition Führer. Als-, maßgebender
Fakte
Pakte r -c'instellung Gesamt-
ist aber russophile Einstellung
hevölkerung in Rechnung zu stellen.
hevö'kerung stellen.

3.
. Rumäi.ien:
Rumäi .ien:

Staa sführer Antonescu verfolgt in klarster und


sauberster Weise bisherige Politik engster Zusammen-
Zusammen-
arbe
arbeit mit Deutschland. Verlangen nach Absetzung
Ministerpräsidenten
Minisiterpräsidenten Mihai A^-tonescu,
An-t;onescu, das Deutsch-
Deutsch
land gemäß Peindrundfunk
Feindrundfunk gestellt haben soll, wäurde
nicir; vorgebracht. Es ist zwar bekannt, daß Mihai
nich";
angelsächsischerumänische
ange sächsischerumänische Verständigung betrieb,
andererseits
ande erseits ist er tüchtiger Beamter, der Re-
gieruhgsapparat
gien ihgsapparat fest in Hand hat und der einge—
einge-
sehen haben dürfte, daß es nunmehr endgu.ltig solche.er
endgültig zu solct
Politik zu spät. Ernsthafte Opposition gegen Marschall
von seiten Bauernführers
Bauemführers Maniu,
maniu, der
der' bolschew. Ein-
flüsterungen
flüs';erungsn nicht unzugänglich. Dem auch von Gruppe
Süd nit
mit Vorgang gemeldeten Stimmungsabfall insbesondere
in Bukarest wurde durch Interview
Jnterview Reichsaußenmi-
nist :r entgegengewirkt.
- 179 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 94
94

4.44 4. Zus;i.Tnmen-Pasmmr.:
4; Zus;mmenfassuna;:
SklL glaubt, daß Regierungen Situation beherr-
Skll beherr-
schen und gewillt sind an- unserer Seite wei-
ter zu kämpfen. Lage
läge bietet daher zu Beun-
ruh -gung keinen Anlaß.
ruhigung Anlaß .
Gleiche Beurteilung ist II
1! Att zur Unterrich-
Unterrich-
tung d:r
d ;r M
II Attaches zugänglich gemacht.

II.) I.Sll. beantv/ortet Anfrage


1 .3.a. beantwortet Anfrage von
von vrPSS
'OTSI op
op M
M betr.
betr.
Monito •einsatz auf
Konitoreinsatz Save wie folgt:
A-uf Sawe 2 kroatische Konitore
Auf Monitore und 2 kroati-
sehe H'
sche )t.Boote vornanden.
H)t.Boote vorhanden. Einsatz ungarischer
ungarischer
?e unter ungarischer Plagge
Monito re Flagge auf Save kann
A.nlaß 2su
A
U politischen Komplikationen geben. Auf
Donau
Eonau Monitore KB, 2 bedingt KB,
2 ungarische Konitore
lalbjä-.riger Werftseit.
2 bei lalbjä/.riger Werft seit. Einsatz Eonau-Fahr-
Donau-Fahr-
zeuge auch deutsche Bonauflottille,
Donauflottille, die Har.Gr.
Kar.Gr.
Süd tr■ appendienstlich
ipuendienstlich untersteht) erfolgt durch
Milit fBefehlshaber
SSlit rbefehlshaber Serbien, also reine Heeresan-
gelege: iheit, Marine
Karine nicht zuständig.

III I M /I .Ski. hat Bericht über Eienstreise


Dienstreise in
Bereic ii Uordadria
Hordadria vom 25.3. - 4.4.44 mit I.Skl.
((104)
104) 10431/14 4 gKdos. niedergelegt. Ausf. in K25
K2B Teil
Seil
C Heft XIV.
ZIY. Beigefügt sind Vorschläge des Qu.Adm.
Adria für Herstellung Gefechtsbereitschaft Küsten-
vertei.ligung
.iigung und Kriegsfahrzeuge.

Qb. A hat angeordnet, dal


IV.) Ski. Qr daJ Indienststellung
"Hipper" 30.4. durchgeführt wird.

Zusammlenfassung deruxm
V.) Zusammenfassung dervam 27.3. - 2.4. durch Punkent-
Funkent-
((105)) zifferung und Punkaufklärung
Funkaufklärung erfaßten Feindnachrich-
ten'enthält B-Bericht Hr. 14/44.
ten'exithält
180

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkjmmniose
Uhrzeit Wetter

88o4.44
» 4.44 Lage 8.4.
8 44..
.4. 44

I.) Kri igfi-iirung


igführung in außerheimisoiaen
außerlieimiselien Gewässern.

Ke Lne besonderen Vorkommnisse.


^ork
orkonmmisse.

ii.:
II.) Laie
La

Peinilagei
Feinilage:

Bei 3,
ei 15.Gruppe wurden 3, 19.Gruppe 11
bei 19.Gruppe ,
bei izorenstaffein
Izorenstaffein 10 Elugzeuge
Flugzeuge im Einsatz
Sinsatz er-
faßt

Einliolgebiet wurden 6 Ortimgei


Jm Einholgebiet Ortungei ^liner
engl Einheit gemeldet. Außerdem wurden eine
Heih e von ASY-Qrtungen
ASV-Ortungen erfaßt, die zum großen
Teil widerrufen wurden.
Seil

Eige ne La.~e:
Eij-e Lage:

ebi st
G-ebi ;t Atlanzikküste:
Atlantikküste:
Vor
Yor Gironde wurden 4, bei Eoyan
Royan und La
Palljioe
Ealli oe je eine Mine geräumt.

Am 7. 1430 Uhr wurde das 32 km ostwärts


Lorient
Iioriient in Abbau befin.-.liohe'U-Bootsersatzteil-
befin..liche U-Bootsersatzteil-
läge Baut
lager 3aut durch 40 - 45 Serroristen
Terroristen überfallen.
überfallen,
Hierfei
Hier bei wurde geringer Sachschaden angerichtet,
VL'äter
ä't e r sind entkommen.

Seegebiet
See-J’-biet Kanal:
Kaicl:

Vor Dlnkirchen
Yor Dünkirchen wurden 2 Minen geräumt. Jm übri-
gen. keine besonderen Vorkommnisse.
181

Ta
Tag? Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 95

8.4.44 III.) N o dsee, Norwegen, Nordmeer:

Nordsee:
Nords e.3:

Gele i-t-,
i läinensuoli-
Kinensueh- und Räumdienst wurde plan-
mäßig durchgeführt.
durci)i.|geführt. Insgesamt wurden nordwestlich
Cuxhaven 8 und vor der niederländischen Küste 3
Minen geräijimt.
gerä'
Bei Hinflug fdl. Jäger in der Deutschen Bucht
wurden nacjimittags
naclmittags in 17 'haven 2, in Enden 1 Ab-
schuß erzielt,
erzielt.

Geleiu 1241 Hoek —


Gelei'; - Elbe ist 213C
2130 Uhr mit
6 -Dampfern
.Dampfern angelaufen. Geleit 492 Elbe - Hoek wird
ä® 9. 0900 Uhr mit 4 Dampfern an^laufen.
an^/tlaufen.

Norwegen /IlTordmeer:
Feindlage:
Bei 18.
18 Gruppe wurden
-wurden 11 Flugzeuge im
Einsatz er:
erfaßt.
faßt.
Iiuftaiifklärung sichtete 0820 Uhr im Gebiet
Duftailfklürung
Murmansk :iis Kola-Khie
Kola-Knie 25 Dampfer zu je etv/a
etwa
5 000
0C0 BRT und 7 vermutlich Kriegsfahrzeuge.
Etwa 120 snsii Nord z •. Ost vo‘n
von Vardoe wurden mehrere
Schiffe ohne Kursangabe gemeldet.
20 sm südostwärts Vardoe wurde 1 S-Boot von
eigenen Flugzeugen angegriffen.
Eigene Dag
Eirene
Am 7. 4. wurde im in Bereich Polarküste
Po’larküste Westgeleit
im Baatsf;
Baatsf, ord und im Täna-Fjord
fana-Fjord 4 mal vergeblich
von fdl. F:Fi. ugzeugen angegriffen. 2 Boston warfen
1
4 L
D T
I's s im Eingang lanafjord
Tanafjord im Notwurf. Bei den
angfeif endi
angheif end< n Flugzeugen wurden britische Hoheitszei-
festg< stellt.
chen festgt stellt o
- i8a-
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
T'hrzeit Wetter

8.4.44
8.4.^ Am 7. morgens flogen 90 Flugzeuge-in
Flugzeuge■in den Raum
Vardoe sin, 2 Spitfire standen mittags über dem
Yaräoe
Alta-Pj ord
srd und nahmen Einsicht in Schiffoliegeplätze.
Schiffsliegeplätze.

Jm Bereich Westküste wurde am 8. 1021 Uhr


südlich Obrestadt ein Peind-U-Boot
südlich. Feind-U-Boot von Heeres-
costen lufgetaucht gesichtet. Geleitsicherung ortete
costeii
1215 Uhr-
Uhr in diesem Gebiet forpedoschuß.
lorpedoschuß.

Jn Weste infahrt Erederiksstadt


Westeinfahrt Frederiksstadt wurde 1 Eli:/
SLii/ J
von MS-flugzeug geräumt
geräumt.

Ha h Korden
l'Tabh imrden 33, nach Süden 54 Schiffe
Horden wurden
geleite

Sk L. erteilt an Gruppe Hord/Flotte,


SkL. ITord/Plotte, nachrv'UOK
nachr.-'ÜGK Ho
v/egen , Aum.
wegen Adm. Hordmeer/ FdU Horwegen
Herwegen und PdK
FdK folgende
Weisung
V/eisungt
iip
"F.ir
ir Wahl Liegeplatz "Tirpitz" während notwendig
gewordeier Instandsetzung ist allein Sicherung
des Schiffes gegen Feindeinwirkung maßgebend. Opera-
tive Grinde, die bisher für .Wahl Alta von
Bedeatuig, treten bis Wiederherstellung KB völlig
Bedeutuig,
zurück.
Glruppe
G ruppe Hord/Flotte
Hord/Fiotte Lage überprüfen und Ab-
sichten melden."
melden

Adn. .Uordmeer/FdU Norwegen


Ad n. .Hordmeer/FdU Herwegen unterrichtet Ski
Ski.
nachricitl.
nachric itl. von Stellungnahme an Gruppe Hord/Flotte
(106) E rwägungen über zweckmäßigen U-Bootseinsutz. Ab-
betr. Eraägungen
schrift gern.
schrif I.Skl. 10747/44 gKdos. in KCB
gem. 1.Ski. ECB Seil C Heft
II a.
L;0
MOi1 Herwegen erwägt Auslegen weiterer U-Bootsab
wehrspe rren bei lister
wehrsperren Lister wofür etwa 300 U1IB
UMB mit ^00
300 m
Hor-
Ankertai benötigt werden. Außerdem vermutet Adm. Nor-
wegen, iaß
laß die im Mai 42 augelegten
angelegten EMC-Sperren bei
Stadlanlet stark gelichtet und vwirkungslos
wirkungslos sind,
sodaß U-Boote auf SO-Kurs Stadlandet ansteuem.

HOC Horwegen vermutet, daß Feind-U-Boote die linnn


HO0 Norwegen lirrrn
- 183 -

Tag Ort
Orfc
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse S6
96

8.4.44-
8.4.44 ort en tmd
or-fcenj und Sperren umgehen. Ski. nimmt dazu
folgeilnde Stellung:
folgende

1 , Der
1. De r Vermutung, daß BMC-Sperren
EKC-Sperren von Anfang 1942
in zwischen stark gelichtet , wird zugestimmt.
inzwischen zugestimmt,
Na ch Überprüfung Ortungsmöglichkeiten von
Bach
Mi
Minensperren
nensperren durch U-Boote wird genaue Or-
t ung durch Dunkmeß-
tung Bunkmeß- und Ultra-Bot-Seräte
Ultra-Rot-Geräte für
una öglich gehalten, dagegen gelegentliche Or-
t
tung
Utl;g unter günstigen Umständen durch Asdic

w:IS durch unser S-Gerät möglich,


wie möglich.
Ve
Vermutlich
rmutlich jedoch zum ^urchstcuem
üarchsteuem eigener
Mir
Minensperren
nensperren nicht ausreichend.

2. A-
Auklegen
U3 legen weiterer U-Bootsabwehrsperren grund-
sa
sä tzlich sehr erwünscht, jedoch Fertigung
en tsprechender Minen z.Zt. so im Rückstände,
daß anfallende Bestände bereits für etwa
d.
3 äonate
.lonate im voraus für Schwerpunktgebiete
ve rgeben. Zuteilungsfrage wird hier bei
Be sserung Minenlage wieder
wieder aufgenommen.

IV. Skag srrak, Ostsee—Eingänge,


Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Zum li:
Ni.
inenräumdienst
nenräumdienst waren-in
waren in den Ostsee-Bin-
Ostsee-Ein-
gangen 20, und-6
in der Ostsee 27 Boote und 6 Ms—Flugzeuge
eingesetzt Jm Fehmarn-Belt wurde eine glM geräumt,
Geleite v ■den
den planmäßig durchgeführt.

Jn Pili
Pi. Llau
lau ist U 2 infolge Kollision gesunken.

MOK 0 it
t hat fernmündlich Auffassung von Ski.
bestätigt, daß Minenlage an westlicher Ostsee z.Zt.
wieder ent ipannt
pannt ist und daher zunächst auf Ge-
Stellung von
ron Fahrzeugen der Sperrschule verzichtet
werden kanh
kanh. Bei erneuter Verschärfung der Minenlage
Minenläge
- 184 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

8.4.44 wird ybiC


M)II Ost
0st Antrag auf Gestellung für die bei
üperrs
Sperrs ;hule bereitgestellten Fahrzeuge stellen.
Entsprechende Weisung 11.Skl..I
Eitsprechende .Ski.. I op 10559/44 gh.
■TOggg/l.^ gi>.
-10g^9/1.4 gk. ist an MOK Ost , Sperrinspektion ,
( )
(107 )
Sperrs :hule,
:hule, nachrichl. Gruppe Hord/Elotte
Hord/Flotte gegangen,
gegangen.
Absehr ift
Lft in KTB Teil 0, Heft III.
V m Sperrschule
Sperrsohule waren verfügbar -gemeü
gemeld et 2
M-Boot , 2 Sperrschlepper,
K-Boot Sperrsohlepper, 2 Fischdampfer.
J■j Finnenbusen wurde wegen Wetterlage Arbeit an
Hetzen vorübergehend unterbrochen. Jm übrigen iceine
Fetzen keine
besond sren Vorkominnisse.
eren Vorkommnisse.

and
V.) H an Isschiffahrt
dee 1s s chiff ahrt

a dem 9. Bericht des RES


Zu EE3 über läge in See-
vonlBezember 43 his
schiffahrt von'.Dezember bis Ende Februar 44 stellt
1.Ski. zur Frage der Gelextverzögcrungen
Geleitverzögerungen gegenüber
Ski. du
Qu A noch fest:
"Angabe, daS Kaum im Jahres-
daß im norwegischen Raum,
durch
durchs chnitt täglich ungefähr 40 000 >.BRT
-BRI auf Geleit
wart er fußt auf Unterlagen, die der Bevollmächtigte
nn
des EIS-Oslo
RI3-Oslo dekaden» 7eise auf
dekadenweise stellt. Wartezeiten beruh
aufstellt. beruh:
jedocl
jedoch nicht
nicht auf Mangel an Geleit, sondern auf wei-
wei-
teren Gründen, die nicht von Kriegsmarine zu vertreten
sind, wie Wetter, ladüngsschwierigkeiten.
laduhgsschwierigkeiten. Die V/arte-
Warte-
zeit6?} er Geleite haben sich seit Anfang Dezember 43
stark verlängert. Sie sind im Januar /Februar 44 durc durcji-
schniitlich 50 $ höher als im Vorjahr.

1 .Ski. sieht keine läöglichkeit


Möglichkeit z.Zt. das Geleit
Geleit-
wesen zu verbessern, da Keuzufuhrung
Neuzuführung von Geleitkräfte|i
Geleitkräftea
entfällt und Auflockerung des Geleitzwanges bei zu-
nehmender Feindgeführdung
Feindgefährdung nicht in Frage kommt.
- 185 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkoramnisae 97

S.4.4i YI.)tF--Bootskriegfüiirung
TI.) U Bootskriegfüiirun

Zur Erfassung des QuB-Geleitzuges


;uF-Geleitzuges stehen
7 U-Boo e ia
im Vp.Streifen
Tp.Streifen in Bärenenge,
Y<eit e:-■ e Boote
3 weit sind im Anlaufen.

Au:; dem Atlantik und Jüdischen


Auü Indischen Ozean
liegen Besondere Meldungen nicht vor.

TU.) L uftkriegfü'hrung
VII.) uftkr i e gfü'h'rung

Y/estrauii
Westraun

46 Eeindflugzeuge
Am Tage sind 46 Beindflugzeuge in den Raum
Baum
Courtraj
Courtraj' Amiens ohne anzugreifen eingeflegen.
eingeflogen.
250 Mart
Man.i.uder
.i und Jäger haben im Raum
Baum Lüttieh,
lüttieh,
Walcher
'Jaloher Tournay Flugplätze und Bahnhöfe
angegri:^fen. Die nicht unerheblichen Beschädigungen
ar.gegri:
T:,geslage.
siehe Ta, Jn Tfestfrahkreich
Westfrankreich ist der Ein-
flug vor.
voi. 12 Spitfire gemeldet.

3. sind in Belgien/Nordfrahk-
Jn 4.er Nacht zum 9* Belgien/Nordfrank-
reich 65 und in Westfrankreich 1 Flugzeug einge-
flogen. Angriffe sind nicht gemeldet.

Reichsgebiet
Eeichsgiibiet

To:-mittags sind einzelne Feindflugzeuge


Vo:-mittags
in YCest--
West-- und Norddeutschland bis in den Raum
Baum
Stettin zur Aufklärung eingeflogen. Nachmittags
sind 50 Jagdflugzeuge über die Scheldemündong
ocheldemündung
in das liain-Koseigebiet
l!ain-Moseigebiet vorgestoßen.
Jn den Nachmittagsstunden ist ein starker Ver-
Ter-
band v>n mehreren 100 4-mot.Flugzeugen mit Jagdschutz
zum Angriff gegen Braunschweig eingeflogen.
186 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

8.4.44 Es wurden angegriffen die Stadt Braunsciiweig,


Braunsciweig, wo der
Hauptt ahnhof schwer getroffen wurde, außerdem v/urden
Haupttahnhof wurden
5 Jndi
Jndrstriewerke
striewerke erfaßt. Ein mittelschwerer Angriff
mit Bi
Biandbomben
andbomben richtete sich gegen Volkswagen-
Yolkswagen-
l
werk Ilallersleben.
allerslehen.

Systematische Angriffe erfolgten gegen eine


£ystemati'sche
große Anzahl norddeutscher Flugplätze, wo zum Teil
nicht unerhebliche Schäden angerichtet wurden
und zshlreiche
zahlreiche Flugzeuge vernichtet bezw. beschädigt
sind. Einzelheiten siehe Tageslage.

Systematische Bekämpfung der Flugplätze


und Verkehrsanlagen im besetzten -Vfestgebiet
.7estgebiet
/f
und in Norddeutschland
Forddeutschland konnte als anlaufende
Vorbereitung zur Durchführung einer Invasion
im 'ffestraum gedeutet werden.

Jn
n den Abendstunden
Abendstunden'haben
haben einzelne Feindflug-
zeuge in Nordwestdeutschland durchgeführt,
Hordwestdeutsch!and Störflüge durchgeführt.
Aus df
demm Osten sind einzelne Feindflugzeuge über den
Plattensee über Warschau
7/arschau bis Reichshof vorgedrungen.

Kitte] xeerraum:
lesrraum:

4m 7. war die feindliche Aufklärung


.im und
Zerstcrerflugzeugtätigkeit
Zerstccjrerflugzeugtätigkeit in der Ägäis und Adria
ssch?;ach.
chwac h. 4 Flugzeuge warfen Bomben auf Korfu.

libera-
Jn Italien griffen 200 Fortresses und Libera-
tor mit
m Jagdschutz Treviso und Kestre
Mestre an.
Auf be iden Plätzen wurden Bahnhöfe zerstört. 100
beiden
4-mot Flugzeuge griffen in mehreren Wellen Bologna,
4-mot.
Fli gzeuge Ferrara an. Feindliche Zerstörer und Jä-
20 Flugzeuge J^“
ve rsuchten- eigene Jagdkräfte durch Angriff auf
ger versuchten-
die Fl iegerhorste am Einsatz zu hindern.
Fliegerhorste Von den
86 ge arteten eigenen Jägern wurden 3 von ital.Ja-
geetarteten ital.Jä-
gern , 2 durch Flak abgeschossen. Weiter wurden
wuiden
Feindengriffe
Feind sngriffe auf Eisenbahnbrücken bei Aiierone und
Bassaro
Bassar ,o sowie östlich Viterbo und bei Castiglione
teilwe ise mit Erfolg angegriffen.
teilweise
-
- 187 -

Tag Ort-
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
V orkommnisee
98

8.1-44
8.4-.44 Jn
JE Raum Rieti wurden
vnirden 3 feindliolien
feindlichen Flugzeuge
durch Jäger und 4 durch Flak ahgeschossen.
abgeschossen. Jm
Frontgebiet hatte der Feind mit Schwerpunkt
Gassino
Cassino 300 Flugzeuge eingesetzt, von denen
4 eigenem
eigerem Flakbeschuß zum Opfer fifelen.
fielen.

37] eigene Schlacht- und Jagdflieger führten


37l
südlich Pescara einen Übungseinsatz durch, 5
Feindflugzeuge wurden abgeschossen.

Jn der Nacht
Facht zum 8. wurden 20 Bandenversor-
ger'auf
ger' auf dem Balkan und 1-^lugzeug
l^lugzeug im Angriff auf
Flugplat z Calanata
Flugplatz Calamata festgestellt. Jm übrigen
führten eigene Flugzeuge Aufklärung durch.
führten!

Ostraun

Am 7. wurden an der Ostfront 1 043 eigene und


780 Feiamideinsätze
Feljni
.deinsätze bei 5 eigenen und 26 feindlichen
Verlusten
Yerlustlien gezählt.
gezählt

VIII.) Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer:

1. Bere ich Marinegrupye


Marinegrucpe West:

Fein
Feindlage:
dlage:

Vom 6. nachmittags wird gemeldet, daß


1815 Uhr Gibraltar-Enge nach Westen Geleitzug
aus 46 Frachtern, 5 Sinkern
Tankern und 7 Zerstörern
und 7 Korvetten passiert und daß aus Gibrältar
5 Trappentransporter
Trrppentransporter 'ausgelaufen sind.

Am 7. sind 15 kleine Landungsboote vom


Mittblmeer
Mittelmeer her in Gibraltar eingelaufen.
188 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

8.4.44-
8.4.44 Eigene Lage:
Sirene Lage;

Standorte lazarettsoiiiff
Standortfc Lazarettschiff "Tübingen" nach Kopplung
Mitte:rnn.cht zum 9. in CJ
Mitternacht 7639. Jm übrigen keine
besondejren Vorkommnisse.
besonderen

2. Bereich Pt.^ar.Kdo.
Bt.^ar.Kdo. Italien:

Feindlage:
s
igene luftaufklürung
Eigene Luftaufklärung war Hittel-
im mittleren Mittel-

meer durch Wetterlage weiterhin behindert.

Hafenbelegung Anzio und Haohsohub


Nachschub am Land&opf
land&opf
(108)
war am 8.4. geringer als an den Vortagen. Eigene

Artillerie setzte Bekämpfung auf Seeziele und Ausla-


dung in Landungsraum
landungsraum erfolgreich fort.
Bestlich landekopfes wurden
Bestück, des Landekopfes am 7. M3-
erneut 3 MS-
Boote lei
tei der Arbeit festgestellt.

Eigem läge:
Eigene Lage:

Minenschiff in der Hacht


Manensohiff "Oldenburg" hat in. Nacht zum 8.
Minenaufgabe "Herz Bube" südwestlich Spezia durchgefuhrb
durchgefuhrt
Ein its1. MAS-Boot hat in der gleichen Nacht bei
Einsatz im Landekopf nichts gesichtet.
hjnsatj

U 471 meldet gelungenen Durchbruch in das


Mittelneer und Standort aus CH 3925.
3925.

Marinegruuue Süd:
Bereici: iilar-negruupe
3. Bereici

a) Adri a:

Feir dlage:
Nach Abwehrmeldung ist 25.3.
am 25 O. U -Boot
ital. ü

"Mi chelio" mit ital. Besatzung ausgelaufen und


"Michelio"

hat am 29.3. 0030 Uhr an istrischer Küste zwischen


Umaf und Mila
Uma£o 4 Agenten abgesetzt, von denen
urCh Sicherheitsdienst
2 d'
durch verhaftet wurden,
wurden.
Jn cer
er gleichen Nacht hat das Boot zwischen Umago
und Daila einen Erkundungstrupp
Er.iundun6strupp abgesetzt mit
li
ufi rag deutsche Truppen im Raum Padua, Verona,
••Onf-t
Heslre zu erkunden.
- 189 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 99

8.4.44 Absetzen
Absetze n von V_Leuten
T_ieuten erfolgt ständig durch 4
U-Boote Vernehmung festgenommener
U-Boote. Peindagenten
ergab k
keine
eine Anhaltspunkte über'
über Jnvasion in
Ualfljat
Dalfliatii|en.
en.

Ver bleib des am 7.4. iu


Verbleib in Otranto-Straße
gesiobt eten Uordgeleits
gesichteten Hordgeleits ist nicht bekannt.
llachtaufklärung an ital. Küste war aus
Hachtaufklärung
V/etterglründen
/ettergründen nicht möglich.

Eigene
nigene [Lase:
Lage

Nach Bericht Pz.AOK 2 werden eigene Verkehrs-


Kalch
Verbindungen
verbindungen zunehmend gestört. Eisenbahn-
Bisenbahn-
knotenpunkte liegen unter laufenden huftan-
Luftan-
griffen. Der Bandennachschubdienst im kroatischen
Küstengebiet ist verstärkt.
verstärkt, Die
hie Anwesenheit höhe-
rer alliierter Führer auf Lissa, vermehrter Jagd-
schutz im Gebiet lissa-Jtalien deutet nach An-
sicht Pz.AOK
Iz.AOK auf Möglichkeit feindlicher Landungs-
absicht im halmatienbereich
Dalmatienbereich hin. Maßnahinen
Maßnahmen
zum wirksamen Schutz eigener Verkehrsverbin-
Verkehrsvertin-
dungen sind eingeleitet. Einsatz von S 36, 30
und 33 gegen Feindverkehr
Peindverkehr zwischen Jtalien-Lissa
ist vorgesehen. Boote sind 1945 Uhr aus Catta-
ro ausgelaufen.

Sil. hat angeordnet, daß TA 35 (ital. Torp.


Ski.
Boot "Xezza")
"lezza") als vorläufiger Ersatz für TA 36
unter Aufhebung
.Aufhebung der Tfg. betr. Abgabe dieses Boo-
tes an kroatische Marine in Dienst gestellt wird.

Agars:
b) Ägäis:

0 30 Uhr
02 wurde Calamata von einen
fdl. Pi
Fl ugzeug mit Bomben angegriffen. 0725 Uhr
griff er
griffer 15 Feindflugzeuge Korfu an. Ein Mot.Seg-
Mct.Seg-
ler wui de versenkt, ein weiterer und ein
Schlepj er
Schlepp er schwer beschädigt. Am Nachmittag wurde
- 190 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

8.4.44
8.4.44 Corfu erneut von 19 Spitfire und 10-2 mot.Flugzeugen
angegriffen. Weitere Meldungen fehlen
.fehlen noch.
ü
0850 D hr fielen 12 Bomben von 4 Flugzeugen auf
Rhodos
Hhodos nachmittags wurde Geleit "luhe"
"lühe" im Hafon
Hafen Carlovi-
si von 6 feindlichen Flugzeugen vergeblich angegriffen.
Am 4. sind auf Chalkis-Reede und in Bourzi-Enge 4 liinei
Mine
geräumt

An 7. abends ist Polizeipräfekt Poros von Kommu-


lg
nisten erschossen. Zwischenfall wird als lokaler A
Anschiig
nscnl

gewert
gewerti "t
0 o

o) Schwär es Keer:
c) Schuar Meer:

Feindlage:
Feindls ge

U ch Luftaufklärung
luftaufnlärung cind
sind in der flacht
ilacht zum 8. im
Seegeb:i et der westlichen Krim keine Schiffsbev/egungen
festge .eilt.
eilt. Hach
Nach lagesauflfj-ärung
Tagesaufkfiirung standen an der
fürkenkuListe
lürlcerüfu verschiedene Frachter und Tanker auf Ost-
tkurso Funkaufklärung
We?£ tkurs.
und We erfaßte zwischen Befehls
haben 2uss. Seestreitkräfte 3 Zerstörern und Kreuzer
"Krasnj
"Zrasn; Kawkas"regen Funkverkehr, ohne daß sich
Au laufen von Seestreitkräften weitere Anhalts -
für Au:
punhte ergaben.
punlcte

U 18\
184. hat am 7. 2230
223° Uhr 20 sm westlich luapse
-uapse
feindl .ches
ches Küstenboot in Artilleriegefecht schwer
igt und zum Abdrehen gezwungen.
beschäm.i.igt
beschäl. gezwungen, »ie- Bei feindli-
*ie-Bei
chen Ijjftangriffen
griffen am 7.4. auf Jwanbaba wurden
sc.il.üsse
3 Ab sei'Lüsse durch Flak und 3 durch Jäger erzielt,
40,4:' wurde leicht beschädigt.
S 40,4'i

J] L der Kacht
Ilacht zum 8. beschossen 3 eigene Art.
iEPP1 s tytschawka.
LS’P's iytschawka. Boote wurden auf Anmarsch zwischen
SytschLWka Burdojewka unter starken Art.Beschuß
Sytsc!h iwka und Lurdojewka Art .Beschuß
stärkerer
stärke •er Kaliber genommen.
oinst.d.Heeres
G inst.d.Heeres hat am 7.4. an Heeresgruppe Süd
und Uk: •aine verfügt,
Ukraine daß das bei 6. Armee eingesetzte
ersonal (Alarmbattaillon
Marinetjersonal
Marine (Aiarmbattaillon Eichstätt) in Starre
Starke
von 2 )ffizieren,
)ffizieren, 309 U.O.'s und
309 U.O.'s und Mannschaften
Mannschaften bis
bis
191

Tag Ort
Uhizeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse IGO

8.4.44 15.4. i ,us Front herauszulösen und Adm.Schwarzes


Adn.Sohv/arzes
Meer zi Abtransport zur Verfügung zu stellen ist.

Ge leitverkehr
lextverhehr und Raufender RäumungsverAehr
Räumungsvericehr
von Ods
Ode sa ohne besondere Vorkommnisse.

IX.
IX.) L ge Ostasien:

]esondere Uachrichten
Nachrichten liegen nicht vor

$Cl k
XJ fc

C/pkl.

i
/
h
I .
• 'r
//*
rb 111
192

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter
- 193 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
101

9.4.44
9, 4-44 Lageüberblick.
Politischer lagetLherhlick.
Somitap
Sonntag

Ch-ii|rchill
Ch axchill hat mitgeteilt, daß eine Umhildung
Umbildung
Kabi:netts nicht durchgefährt
des Kahl: durchgeführt werde. Eden bleibe
hleihe
Außenmii.:1 ster.
Außenmii

Hach amtlicher TJSA-Mitteilung


USA-Mitteilung ist Lieferung an
Türkei inter Pacht- und Leihgesetz eingestellt.
Eor flikt de Gaulle - Giraud wird
Korflikt v/ird zum Ausschei-
den des letzteren führen. Giraud lehnt die ihm an-

gebotene Stellung eines Generalinspekteurs


gehotene GeneralInspekteurs der fran-

zösischc
zösische n Wehrmacht ah.
ab.

Lagebesprechung bei Ob.d.K.


Lagehesprechung Ob.d.M.

I) Chef Ski Qu A: Für Bau auf Mittelmeerwerften


sind 75 Uboote Typ XXII in Auftrag gegeben. Es ist
zu er tscheiden, ob Fertigung über diese Zahl hinaus
entscheiden,
weiter laufen soll.

Ob.d.M. befiehlt grundsätzlich Weiterbau,


da Wajlther-Uboot
Wdlther-Uboot vor Herbst 1945 nicht einsatz-
fähig Walther-Uboot wird für
sein wird. Bas große Walther-TJboot
Passi eren Gibraltar-Enge ebensolche Schwierigkeiten
Pass!
habet, wie sie jetzt bestehen. Ski Qu A soll im
haber,
E und M Wa Vorschlag bezüglich Ferti-
Benelmen mit K
airfstellen und in nächsten Tagen
gungskapazität aufstellen
Vorträgen.
vortwagen.
- 194 -

T»g Ort Vorkommnisse


Uhrreit
Uhiwit Wetter

9.4.44
9.4»44 kleinsten Kreist
Im kleinaten
Sonntag Heeres läge;
läge : MVO
OTO Heeresgruppe Siid-
Süd-
ukraine meldet in Abendlage am 8/4.s
npHnrmn^ n
"Räumung Odessa
Odessa in
in HacHt
Hackt zum
zum 12/4.
12/4. vorgesehen."
vorgesehen.

Durch Ferngespräch versucht C/Skl bei


hei
OKW / ff.F.St. Sen.Oberst
OKff Gen.Oberst Jodl authentische
Unterrichtung herbeizuführen. Es hat den An-
schein, als ob OKW / W.F.St. indieser
ihdieser Frage
seitens der Heeresgruppe Südukraine
Siidukraine mehr oder
werde n
weniger vor vollendete Tatsachen gestellt worde
ist. Anderenfalls hätte Ski rechtzeitig Wei-
sung des W.F.St. erwarten dürfen im Hinblick
auf wesentliche Mitwirkung der Kriegsmarine
bei Räumung Odessas.

HVO berichtet weiter: An Hordfront Krim


ist fdl. Großangriff angelaufen. Im Bereich
Heeresgruppe Mitte verhältnismäßig ruhige Lage
Hord hält an.
Abwehrerfolg bei Heeresgruppe Mord

Besonderes .

I) Betr,
Betr. Räumung Odessa:

''' 1303 Uhr wurde Kr-Funkspruch von MVO zu Heeres--


Heeres-
gruppe Südukraine an Gruppe Süd und A.S.M. mit-
mit--
gelesen, daß auf Grund Feindlage Räumung Odessa
Odess i
V bereits in Hacht
Nacht zum 11/4. befohlen ist.
2400 Uhr wurde OKW /W.F.St.
/ W.F.St. op (M) fern-
schriftlich von Ski unterrichtet, daß nach
Meldung von MVO zu Heeresgruppe Südukraine am
8/4. abends Räumung Odessa in der Nacht zum
12. vorgesehen ist. Unter Bezugnahme
Bezugnahme auf
- 195 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 102

9.4*44
9.4.44- F srngespräch.
P Gen.Cberst Jodl wird um
ärngeapräch C/Skl mit Gen.O'berat im
Sonntag Unterrichtung tiber
niterrictLtung über Lage und ggf. Weisung gebeten.
Gruppe Süd, A.S.M. werden gleichzeitig
i i Kenntnis gesetzt, daß OKW / W.F.St.
ii W.F.St. zu Mel-
ding des MVO zu Heeresgruppe Siidukraine
Stidukraine um
ergänzende Unterrichtung
Hatexrichtung und ggf. Weisung ge-
hsten ist.
boten

Inzwischen ist von Gruppe Süd folgendes


un 1225 Uhr ahgesexzte
abgesetzte Fernsohreihen eingegangens
Fernschreiben eingegangen:

"Betrifft: Auflockerung Odessa.


1. )
sieht Zurücknahme Ostabschnitt eigener Front
Hachu
Nachr zum 9/4. bis Kujalnitzki - Liman, Hachi
Hacfn
zum 10/4. auf Hordrand Odessa und Aufgabe
Odessa 10. abends.

2. )
"Naul" läuft 8. abends. Abtransport letzter
"Haul"
Truppen mit MFP als letztes Schleppgeleit
Iruppen
9. abends'. Hach Auslaufen letzter Fahrzeuge
in Hacht zum 10. letzte Sprengring
Sprengung in Hafen-
anlagen und Verminung Hafen mit 10D.

;.) Für Abtransport Verwundeter und geforderte


Truppentransporte ausreichend Schiffsraum vor-
handen. Für Abtransport Stab Seeko Ukraine
Mar.Mannschaften S-Boote
als letzte Har.Mannschaften S—Boote bereit-
gestellt.
/..) Mar.Gut und nicht benötigtes Personal ist
abtransportiert bzw. verladen.

5.) Zur.
!i.) je 3 AF
Zur, Sicherung Transporte und Küste Je
Odessa und verlegt.1'
nnri Sulina, 3 S-Boote Sulina verlegt,

Am A^end ging von Chef OKW / W.F.St. op


folgendes 1940 Uhr abgesetzte Fernschreiben ein:
eins
196 T
- 196 -

Tag Ort Vorkommnisse


V orkommnidse
Uhrzeit Wetter

9.4.44 "Räumung
"Eäumtuig von Odessa zur Zeit im Gange. End-
Jänd-
Sonntap
Sonntag gültige Räumung voraussichtliclr
voraussichtlich. Nacht 10/11.4
10/11.4.
I ür Zerstörung des Hafens und der Hafenanlagen
lür
filt der Befehl:
gilt

"Der Chef des OKW Nr. 003180/44 gK WESt/


WBSt/
Cjp. v. 23.3.44."
Cp.

Die Eingezogene
angezogene Weisung Bezieht
bezieht sich auf
technische Art der Zerstörung.
fechnische

Betr. "Tanne":
II) Petr. "Tanne"i
SEI und
Entsprechend Vorschlägen von Ski
(th.d.l.
ib.d.Ii. Fii'stb.
Fttsth. (s. ETB entscheidet OKff
KTB 3/4.) entscheidet /
OKW /
W.E.St.:
U.E.St.:

"Unsichere Entwicklung der politischen Lage


:.n
.n Finnland erfordert Vorbereitungen für Unter-
nehmen "Tanne" fortzusetzen und besonders bis-
herige Fristen von Stichwortausgabe bis zum
beginn
Beginn Operation abzükürzen. Anordnung von
üpannungsstufen zur Durchführung bestimmter Vorais
iipannungsstufen Vorais-
naßnahmen bleibt Vorbehalten. Zu den vorgelegten
.inträgen wird entschieden:

:..) Als - Stichwort - für gleichzeitige Durch-


h.)
führung der Unternehmungen gegen Aaland und
Hochland gilt "Tanne". Im Bedarfsfall anzu-
wenden: Für Besetzung Aalands allein "Tanne
West".
Für Besetzung Hoch!and
Hochland allein "Tanne Ost".

.-) Befehlsregelung: Gesamtleistung "Tanne West"


!.•)
einschl. "Tanne I" durch Ob.d.M., dabei
bleiben Vorbereitung und Durchführung
"Tanne I" als Luftlandeunternehmen Aufgabe
des Ob.d.L.
Vorbereitung und Durchführung "Tanne Ost"
durch Genstb.d.H.
Senstb.d.H. (Operationsf.ührung
(Operationsführung durch
Heeresgruppe Hord).
Nord).
- 197 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
1C3
1C 3

9.4.44 Eins £ tZ der Luftwaffe ist für "Tanne West" mit


Einsatz
Sonntag Oti.d. M., für "Tanne Ost" mit Genstb.d.H. zu regeln.
Oti.d.li.,

3.
3.) Voi]herige - Durchfülirurg
Durchführung
) Luftlandeunternehmen
- Voi]gegei
Aalar)(
Aalaqidsinseln("Tanne I") ist in Rgclinung
Rgchnung zu stellen,
Unte:mehmen
inehmen gegen Hochland ("Tanne Ost") kann zeit-
lieh mit "Tanne I" zusammenfallen,
zusammenfailen.
Auf g ehe Kriegsmarine bei
Aufg hei Durchführung "Tanne I" in
erste r Linie Seetransport der auf See nachzufüh-
rend
rend' Kräfte nach Anforderung Oh.d.L.
Ob.d.L. Einsatz
Krieg scniffsverhandes
Krie^ schiffsverbandes kann in diesem Pall er-
f ordej:
orde|:rlich werden.
Hach Absetzung Luftlandekräfte übernimmt Kommandeur
FallsE ch.
Fall: ch.J.G.Bgt.
.J.G.Egt. 6 unter Gesamtführung YOK
MOK Ostsee
FFührung vorläufiger Inselbesetzung und Übernahme
F:
Verte idigungseinrichtung bis zum Eintreffen als
Terte
Fest
Festningskommandanten
ujngskommandanten vorgesehenen Div.Kommandeur
416. Inf.Div.

4.
4.) Zur ■Vermeidung
Vermeidung Verzögerungen
) im Antransport Zur
beab-
sichtl:igt Oh.d.L.,
sichlj: Ob.d.L., das Fallsch.Jg.Rgt. 6 (Tanne l)
herei ts jetzt
berei Jetzt vorsorglich in Bereitstellungsraum
Danzi g -Graudenz
- -Graudenz zu verlegen.

5. Mit ’lTanne"
5.) "Tanne" gleichzeitig
) werden voraussichtlich
Mit
auch Maßnahmen gemäß Führerweisung 50 ausgelöst,
Vorbe
Vorhe reitungen müssen dem Rechnung
Hechnung tragen. Schwer-
punkl liegt bei "Tanne". Verzögerung Abtransport-
bewe^
beweg ungen aus Finnland (Bottenhlfen)
(Bottenhäfen) wird nötigen-
falls in Kauf genommen.

6.) - Ab;
Abs icht - für spätere Unterstellung Aalandsinsel:
Ko
Komme. dant
dant der Seefestung Aalandinseln wird nach
Besel zung der Inseln taktisch und seetransportmäßig
Besei
Cjstsee unterstellt. Er ist nach den Richtlinien
MOK Cjatsee
OKW / W.F.St. und den Bgfehlen MOK Ostsee für
Gesas:
Gesan:tverteidigung
tverteidigung Inseln verantwortlich. Dienst-
anwei sung sowie weitere Richtlinien für Komanian-
anwel Kommandan-
ten erden von OKW / W.F.St. aufgestellt.
- 198 -
- -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit ■Wetter
•Wetter

9.4.44 Itiohtlinien für Verhalten eigener StreitkräXte


7.) ]Richtlinien, Streitlträfte

Sonntag gegenüber schwedischen SSee-,


5ee-, Luft-
luft- und Land-
Land—
jtreitkräften Hahmen po-
treitkräften werden zeitgerecht im Eahmen
litischer Unterrichtung übermittelt."

Ski unterrichtet
unterricht'.et MOK Ost, nachr.Oruppe
nachr.Gruppe Nord /
Jlotbe
Plot|fc;e mit folgendem Bemerken:

^ 1.)
'"1 .) pur Burchführung "Tanne" sind gern. Vorgang über
Für Durchführung Uber
Planving MOK
Planung KOK Ostsee 400/44 Chefs, hinaus folgen-
de Möglichkeiten in Rechnung zu stellen:

Pall 1 "Tanne Ost" allein,


Fall

Pall 2 "Tanne 'W&st"


Fall Nest" allein,

Ihll 3 "Tanne Ost" "und "Tanne I" gleichzeitig


mit anschließender DurchfUnrung
Durchführung "Tanne
Vfeat",
7fest",

(109) Pall
Fall 4 wie Pall
Fall 3, De<ioßl1 ^"Tanne
jedoch "Tanne Ost".

Am wahrscheinlichsten ist Durchführung


Fall
Pall 3.

.) Vorarbeiten
22.) Vorarbeiten MOK
KOK Ostsee
Ostsee sind
sind auf
auf Möglichkeiten g em.
Möglichkeiten gern.
Ziff. 1 auszudehnen. Dazu.:

a) Ob.d.L. ist gebeten, baldmöglichst endgültige


Planung für "Tanne I" (siehe Ziff. 4 des Vor-
gangs und l/Skl I op 1059/44 Chefs, v. 2.4.)
und Anforderung für Seetransport der auf See
nachzufehrenden Luftwaffenkräfte
nachzuführenden Luftwafienkräfte mitzuteiler•

b) Einsatz verfügbarer Einheiten der Flotte


Plotte zur
Unterstützung Durchführung "Tanne I" vor-
»Tanne X"
sehen, (soweit nicht bei gleichzeitiger Durch-
führung "Tanne Ost" benötigt).

3. Unterrichtung über Führerweisung


Pührerweisung 50 erfolgt,
(110)
(UO)
sobald erforderlich."
-
- 199 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C4
104

9*4*44
9.4.44 Zu Ziffer 3 und
uucl 4-
4 der OKW - Weisung
Sonnteu:
Sonnta/: erfolgt Ersuchen, an Ob.d.l.
e::fplgt Oh.d.Ii. Eiisth.mit
Eüst'b.mit Fs.
ly'Ski I op 1150/44 Gkdos.Chef
Gkdos.Chefs.
s. Abschrift in
(Ui)
(ui)
E!B Teil C Heft III.
EIB

III) Hach Weisung OKW / W.F.St. op ist als


T irnheZeichnung
irnbeZeichnung für FUhrerweisung
Ftihrerweisung 50 im
Bäreich GehAOK 20 "Birke" festgesetzt.
(Vfg. 1/Skl I op 1148/44 Gkdos.Chefs,
(112)
ii ETB
2TB Teil C Heft II a).

IV) Gruppen Hord / Flotte, West, MOK's Her-


Nor-
wegen, Hord,
Nord, Kmdr. Adm. Dboote,
TTboote, Adm. Hordmeer
Nordmeer /
F1U Norwegen,
Herwegen, FdU Uittelmeer,
Mitteimeer, nachr. Gruppe Süd,
MOK Ost,
UOK Qst, Dt. Markdo. Italien erhalten folgende
Weisung der Ski:

"Aus zahlreichen Anzeichen kann auf unmittel-


tares Beyorstehen
bares Bevorstehen feindl. Landurgsunternehmungen
Landungsunternehmungen
gegen von uns besetzte Gebiete
Gabiete geschlossen werden,
läge erfordert Überprüfung,
Überprüfung derzeitiger in lan-
dungsbedrohten Gebieten gültiger Urlaubsregelung
durch Gruppen und MCK's.
MOK's. Gedacht ist vor allem
sn Einschränkung bezüglich Erteilung Heimat-
tn
irlaub an Chefs und Führer aller Art sowie an
schwer zu ersetzende Spezialisten."

(U3)
(113) V) Nr. 7/44 stellt 3/Skl
In Feindlagebericht Hr.
i,.a. fest, daß feindliche
u.a. Schiffsraumbereit-
s£ tellungen in Großbritannien bis auf weit über
cie Hälfte des theoretisch für neue militärische
Unternehmungen freien Schiffsraumes angewachsen
l'nternehmungen
s: ind. Dies is-tf
islf an Hand der Gesamtschiffsraum-
:.age des Gegners ohne weiteres möglich; trifft
lage
ns zu, so ist es ein Hinweis auf den großen
Umfang und den entscheidungssuchenden Charakter
—-200
— -200 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

9.4.4-4
9.4.44 der feindlichen Angriffsplanunsen
Angriffaplanungen aus dem England-
Sonntag re|um heraus.
rsfcua
Über Umfang und Verteilung der hereitgestell-
bereitgestell-
ten landungsfahrzeuge
Landungsfahrzeuge konnten neue Erkenntnisse
nicht
ni cht gewonnen werden. Es
Ss ist wahrscheinlich, daß
de r Aufmarsch dieser Fahrzeuge in die Absprunghäfen
Ahsprunghäfe
sc kurz vor Angriffsbeginn
Angriffsheginn vor sich geht, daß er
nicht
n: cht rechtzeitig erkannt werden kann
kann.
Bezüglich S-tand des Handelskrieges stellt der
Bericht fest:
fest
/
' Ai Heuhauten:
Aj Heubauten
1) Allgemein:
Allgemein
Über den Heuhau
Heubau von Handelsschiffen im feind
liehen Machtbereich liegen neue Erkenntnisse
für die Gesamtheit nicht vor. In den USA
ist gegenüber dem Monat Februar scheinbar
eine leichte Erhöhung der Avisbringung
Ausbringung ein-
getreten. Die erwartete Indienststellung
der neuen ,,"Vich'tory"-Schiffsklasse
Vicij'tory"-Scniffsklasse ist bis
her noch nicht begütigt.
besfiitigt.
2) Monatsablieferung:
Die gesamten Ablieferungen an großen Handele
schiffen werden für März mit etwa 950.000
BRI angenommen.
BRT

B|. Versenkungen:
Im März gingen nach Überprüfung anfeindlicher
und für den Feind fahrender Tonnage verloren
150.000 BET
BRT (ohne Ostsee, Schwarzes und Kaspi-
sches Meer).
Mittelmcer
Der Anteil im Kampfraum Italien bzw. im Mittelmo er
beträgt 1\3
1x^5
}5 5^.
Beschädigt wurden seit dem 1.2.1944 403.000 BRT
iHT

Gesamtverluste seit Kriegs-


iir)
beginn 30,8 Mill._BRT
Mi11.BRT
(Jesamtneubauten
Ge samt neubaut en seit
Kriegs beginn
Kriegsbeginn 2?>0
27>0 Mill.BRÜ?
Mill.BRT
4.^ fihriA Ofl+.HRft.
flhnfl On-hoRß. SnhwnT7.RH und TTAauienhefl
Schwarzfifl TTAPmi.qnhfiH Moftn-
MORTV
- 201 -

Tag
Uhrzeit
Uhrzeii lX
evtc'r Vorkommnisse 1C5
105

9.4.44- C. Bes
Bea'iandi
and:

Der G-esarnfbestand
Sesamfbes-tand des den Petndmäohten
Feindmächten zur Yer-
Ver-
fügung stehenden Schiffsraumes an Fahrzeugen über
fiiging
1000 BET wird für den 1. April 1944 auf etwa
40,! Mill. BET geschätzt.
40,!'

Für militärische und zivile Yersorgun^szwecke


Versorgungszwecke Ver-
ble ben nach Abzug der in der Küstenschiffahrt
ble:
beschäftigten und in Beparatux
Eeparatur befindlichen Tonnage
34,ü Mill.BET.
34,!i

Hie:-von beträgt der imüberseeverkehr einsatzfähige


Fraehtraum etwa 24,2 Mill. BET:
Frac. BET;

D.
U. Frauihtraumeiiisatz
ihtraumeinsatz und
und Eeserveflotte;
Eeserveflotte:

Ein : vom japanischen Admiraletab vorgelegte Be-


Eins
urteilung der Schiffsraumlage der Feindmächte im
Paz:.fik
Pazj.fik ist als Anlaß genommen worden, den dort
ständig vorhandenen, aber nur schätzbaren Fracht-
raun mit etwa 4,8 Mill.BET anzusetzen.

Eam:.t
Dam: t würde der gesamte Frachtraum-Einsatz in allen
Seeräumen
See: äumen im Überseeverkehr auf etwa 19,5 Mill.BET
ans ;eigen
eigen und der dann noch frei verfügbare Fracht-
ra
rau i etwa 4,7 Mill. BET betragen.
LUI

A-■isf.
isf. des Berichtes gern. 1/Skl 10763/44 Gkdos.
(U4) in KTB Teil D
B Heft "Feindlageberichte 3/Skl."
- 202 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

9.4.44
Lage
läge 9/IV.
Sonntag

I. Kriegführung in den außerheimischen Gewässern.


I

Keine besonderen
hesonderen Vorkommnisse.

XI•
XI. läge
Lage Westraum.

eindlage:-
1. Xfleiudlaite

5, hei 19. Gruppe


Bei 15. Gruppe waren 5,
US, hei Azorenstaffeln
'i8, Asorenstaffein 4 Flugzeuge im Einsatz
Einholgebiet wurden 7 Ortungen
festgestellt. Im Einholgehiet
;e einer engl. Einheit gemeldet.

2. Eigene Lage:
läge;
Gebiet
i-ehiet Atlantikk-.ste:
Atlantikküste:
Vor St. Jean de Luz
luz wurden 2, vor Gironde
:i Mine geräumt.

üeegebiet Kanal:
üeegehiet

geräumt,
Nördl. Hieuport wurden 2 Minen geräumt.
ilittags und gegen Ahend
Jittags Abend vrarden
wurden im Gebiet Dover
bzw. zwischen Margate und Easthourne,
Eastbourne, von 2210 -
2339 Ehr
2539 Uhr HW-lich
NW-lich Kap Antifer Feindziele
Eeindziele geortet.
Pumo
Fumo im Abschnitt Gravelines und le Ireport wurde
Le Treport wurd :
Entstörungsmaßnahmen führten teilweise
gestört. Entstörurgsmaßnahmen
zu Erfolg.
- 203
205 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
ommmsse
Vorkommnisse
Vorlc 1C6
1G6

9.4.44
9*4*44 in.
III. Hordsee,, Norwegen,
Nordsee Herwegen, Nordmee
Sonnta,;
Sonntag
H o rrdsee:
No d s e e :
Geleit-, Minensuch- und Häumar'beiten
Geleil:-, Rlumarteiten wurden
plankäßig duroiigeftthrt.
durcligeführt. In der Deutschen Bucht
sind 8 Räumerfolge gemeldet«
Heek - Elbe ist durchgeführt.
Geleit 1241 Hoek
Gelejit Heek ist 0900 Hhr
Gelekt 492 Elbe - Hoek Uhr mit 4 D. an-
gelaif
gele en.
ofen.
Geleit Schwimmkran "Herakles" ist von Helder
nach] W'haven
Whaven durchgeführt.

Horwegen/Hordmeer;
Norwegen/Nordmeer:

1. Feindlage;
Bei 18. Gruppe wurden nur vormittags
3 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
Abwehrstelle Bergen meldete;
meldete: In Morgen-
dämmerung des 7-4.
7.4. wurden bei Stadtlandet von
land aus 3 stilliegende Uboote in Bucht auf
Cstseite Ortes Kvitnes auf Hareidos gesichtet,
2400 Uhr an gleicher Stelle 3 sich nähernde
Iboote beobachtet; am 8.4. gegen 1500 Uhr sichtete
Hordseite
Fischerboot stilliegendes Uboot auf Nordseite
Saljeoe:.-.
Eiholmen bei Insel Saljeoe.
Am 8.4. zwischen 0500 und 0600 Uhr wurden
östlich Idndesnes
cstlich Bindesnes von Fischerboot 3 stilliegende
Iboote bei Udvaare gesichtet, ferner 2 zusammen-
liegende Boote auf Ostseite der Insel, ein drittes
Ilegende
c,uf Hordseite.
«uf Nordseite.
Eigene Luftaufklärung gegen QP-Geleitzug
blieb ohne Erfolg.
- 2Ö4 -

Tag
Ta^ Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

9.4.44 E: gene Lage:


2. E:.gene Lagos
Sonntag abends und 8. vorm, flogen in
Am 7/4. atends ln den
Raum
Rium Eetaamo
Petsamo 7, in den Raum Vardoe
Yardoe 4»
4, in den Raum
K.rkenes 1 El-ugzeug
IL.rkenes Flugzeug ein.

Am 8/4. wurde nördlich Hammerfest gut erhaltene


erhalt«ne
trbootspendelstoßmine geschnitten. Am 9/4. wurden «n
Hiootspendelstoßmine in
gleicher Stelle 3 weitere russ. Minen mit Pendel-
s toßzündung und
'und Selbstversehker
Selbstversenier geschnitten.

Am 8/4. 2357 Uhr geriet TJ-Jagdgruppe


U-Jagdgruppe 12/9.
ii Stärke von 3 Booten im Raum Vardoe
Yardoe / Kiherg
Kiberg
ii Ge
9fechtsberührung mit 4 russ. S-Booten, die 8

Tsrpedofehlschüsse
3rpedofehlschÜ3se abgaben. 1 S-Boot ist nach
mehreren
ähreren 8,8 cm Treffern 0030 Uhr gesunken.
Russen sind gefangen. Gefechtskurzbericht Adm.
Pblarkiiste s. Ps. 1305.
pblarkiiste

Hach H wurden 41, nach S 22 Schiffe geleitet


geleitet,

YP-Streifen aus 9 Ubooten in AC 4131 - 4497


VP-Streifen
bjlieb
Lieb ohne Peindftthlung.
PeindfÜhlung.

IY.
IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge,
Skagerrak, Ostsee.
Ostsee-Eingänge, Ostsee.

HOK Ost hat unter 8/4. Operationsbefehl des BSO


KOK
für Durchführung Sperre XXI zur S^agerrakverStärkung
Skagerrakverstärkung
Stichwort
- Stil chwort "Leipzig." - vorgelegt. Absprunghafen
Fredsrikshavn.
Pred ärikshavn, Wurfverband "Ostmark", "Elsaß",
"Kaitä er", 1 Zerstörer, Sicherungseihheitens
"Kaiser", Sicherungseihheiten: 2 Zerstö
rer davon 1 bei Wurfverband, 4 Boote 29.Hsfl.
29.Msfl.
Leit;mg
ixng Chef BSO-, Führung Gesamtverbandes:
Gesamtveroandes: ältester
Zers törer-Kmdi,
fcörer-Kmdt, Führung Wurfverbandes Kmdt. "Ostmark1
Kmdf. »Ostmark

Seitens Ski ist zu dem Befehl nichts zu bemerke:i


bemerken
- 205 -
- -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C7
1G7

9.4.44 Zum Minenräumdienst waren in den Ostaee-


Ostsee-
Sonn-tag
Sonntag Eir gän3en 25>
Eirgangen 25, in der Ostsee XI
11 Boote und 6
MS. Flugzeuge eingesetzt. Räumerfolge sind nicht
MS-Flugzeuge
geim eldet.
gemeldet.

TJ 2 ist vor Pillau


U Rillau mit Hilfe Schwimmlcrans
Schwimmkrans
ge ho
ge Hoben
ben und in Seekanal aufgesetzt. 27 Mann sind
gei
gef allen. Bei Einflug fdl. luftvertände
luftverbände über
hfLeswig-Holstein,
So.hli
Sc. eswig-Holstein, westl.. Ostsee nach Osten
ivur i en bei Eckernförde 2 Bomber durch Marflak
vwur
ahg eschossen. Erste Rückflieger griffen Hafen
V/, ain.lemünde an^ wo ca. 600 Sprengbomben und 250 3?lüs-
W ainemünde Flüs-
gjkeitsbonben fielen. Ubootsbaracken
si gkeitsbomben Ubpotsbaracken sind bis
auf eine abgebrannt, Arado-Werke zu 80 $,
Kr.deger-^erft
ger-Werft zu ca. 75 $ ausgefallen. Ein Treib-
öltj ank- mit 200 cbm und 2 Lagerhäuser sind ausge-
ölt
annt, 1 Tauchlogger und Torpedobergungs-D.
hr;apnt, Torpedobergungs-B. sind
beschädigt.
bes chädigt.

Etwa 100 Elugzeuge überflogen Raum Gotenhafen,


Danzig,
Dan zig, Dirschau, Pillau. 1 Abschuß durch Blak.
Flak.
Angriffe
Ang iffe auf Marineobjekte sind bisher nicht
geneidet.
gen eldet.

Minenschiffe "Roland" und "Linz"


"linz" marschieren
mit T 30
50 nach Baltischport. HKS
TTTTS "Arnim" und
53 KPP's
KFP's überführen Reißbojen für Seeigel Y b
voq Baltischport nach Reval.
vor)

Eetzarbeiten
Hetzarbeiten werden fortgesetzt. Im übrigen
keijne besonderen Vorkommnisse.
Yorkommnisse.

V. U bootskriegführung
boots krie gf ührung

Sein« beeonderen
lein* besonderen Yorkommnisse.
Vorkommnisse.
20b
ZOb

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

9.4.44
9*4.44 VI. Luftkriegfiihrung
Luftkriegführung
Sonntag
Tfest raum:
Viestraum:

In Belgien / Kordfrankreich.
Nordfrankreich sind am Tage-
Tage 80
Eeiniflugzeuge, nach Westfrankreich 70 Feindflugzeug
Feiniflugzeuge, Beindflugzeug
eingeflogen. Im Eiistengehi
Küstengebietet wurden Bordwaffenan-
griffa auf Flugplätze und Flakstellungen durchge-
fiihrt. Außerdem wurden Eisenbahnanlagen
führt.. Eisenhahnanlagen und Züge
angegriffen.

Hacht zum 10/4. flogen ISO


In der Kacht 180 Feindflugzeug
in Belgien
lelgien / Kordfrankreich
Hordfrarureich ein, die 2 Flugplätze
mit Bomben angriffen. Einige 100 Flugzeuge drangen
über Ee
übei Le Havre in den Raum Paris - Orleans vor.
Vers chiebebahnhöfe wurden angegriffen.

Reic hsgebiet:

Bei den fdl. lagesangriffen


Cagesangriffen am 8/4. wurden
497 eigene Jäger zur Abwehr eingesetzt. Insgesamt
wurc en 72 sichere und 30 wahrscheinliche Abschüsse
erzi eit, davon 20 sichere durch Flak. 19 eigene Jage
Jägei
gingen verloren, 49 weitere sind vermißt. Von 77
am Iloden
öden zerstörten eigenen Flugzeugen waren 45
Fr oi.tf lug zeuge.
Froi.tf

Am 9/4. flogen mehrere 100 4-mot. Feindmaschinec


Feindmaschine
unter
unte r starkem Jagdschutz über die Ostsee in den Raum
Stralsund
Str Isund - Greifswald. Angegriffen wurden Arado-Werke
Tutow und Rechlin.
Warnemünde und Flugplätze lutow Rechlin. Weitere
T/eitere
Angriffe wurden auf Focke-Wulf-Werke Uarienourg
M^rienourg und
Flugplatz Rahme1 Posen
Rahmel sowie auf Focke-Wulf-Werke in Poser
und rückfliegend auf Flugplatz Parchim ausgeführt.
ausgeiührt.
Zur Abwehr waren 361 Jäger eingesetzt, bei 28 eigenen
Verlusten
Ver! usten wurden 35 sichere und 10 wahrscheinliche
Abschüsse erzielt. Gegner gibt Verlust von 38 Flug-
zeugen, davon 31 4-mooorige, zu*
4-motorige, zu.
- 20?
207 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 1C8

9» 4 f 4-4
9.4.44 Beli Posen waren 28 eigene Jäger gestartet, die
Bei
Sonntag 2 sichere und 2 wahrscheinliche
yjahrscheinliche Abschüsse gemel-
de|t haben.
deft
In-der Hacht zum 10/4. haben schwächere
Tejrbände
Verbände im rhein.westf. Industriegebiet und
Raum Uannneim
Mannheim - Karlsruhe - Straßburg
Straßbürg An-
giiffe durchgeführt. Ein fdl. Kampfverband
griffe Kampfverbind
diang über Jütland in die Danziger Bucht vor
urd verminte die Ostsee. Außerdem wurden Bord-
wsffenangriffe im Raum Königsberg durchgeführt.
wsifenangriffe
mehrere
der gleichen Rächt sind aus dem Osten menrere
Edindflugzeuge
Pdindflugzeuge über Unjarn
Ungarn in das oberschlesische
Iidustriegebiet
Ir dustriegebiet mit Weiterflug nach Warschau
eingeflogen. Rückflig
Rückflug erfolgte von dort nach
O^ten.
Oqten.
In der Hacht zum 10/4-
10/4. waren
v/aren außerdem 70
Fdindflugzeuge zur Verminung der Ostsee einge-
setzt,
sftzt, die von 78 eigenen Hachtjägem bekämpft
behäm;ft
vnxden. Bei 2 eigenen Verlusten wurden 14 sichere
wirden.
Abschüsse erzielt.

M: ttelmeerraum:
M: tteimeerraum:
Am 8/4. haben 34 Feindflugzeuge in 2 Wellen
Citrfu angegriffen. Auf dem Bilkan
Cirfu Balkan wurden 35
Flugzeuge bei Bandenversorgung beobachtet.
In Italien wurden Flugplätze und Bahnhöfe
Bahnhäfe an-
ägriffen. Im Frontgebiet waren 450 Flugzeuge
g sgriffen.
e .ngesetzt, Schwerpunkt der Angriffe waren die
E.senbahnanlagen
E .senbahnanlagen um Rom.
In der Hacht zum 9/4. drangen mehrere Feind-
f Lugzeuge aus der Adria kommend in den Raum
Bidapest ein, wo vereinzelte Bomben abgeworfen
Budapest
wirden. Über der Ägäis wurde- schwache Aufklärung
beobachtet. Auf dem Balkan wurden 12 Feindflug-
zeuge bei Bandenversorgung festgestellt.
- 208 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommniase
Ulirzeifc
Uhrzeit Wetter

9.4.44
9» 4.44 Flugzeuge haben das Donau-
5 ai.s Rußland kommende Plugzeuge
Sonntag del-^a vennint.
deliia vermin-fc.

Im eigenen Einsatz haben am 8/4. 201 Kampf-


fluizeuge Bandenansammiungen im kroatischen Raum
angf griffen. Barackenlager und .Eisenbahnanlagen
ang<
wurc.en
wur(|en erfaßt. In der Hacht zum 9/4. griffen 5
eig(ne
eigene Plugzeuge
Flugzeuge Schiffs- lind
und Erdziele in der
Häh(! von Ancona an. Ein LOT ist wahrscheinlich ge-
Hähc
troffen.

Am 9/4. haben eigene Flugzeuge


Plugzeuge Aufklärung
durihgefiihrt.
durchgeführt.

Ostraum:
Ostfaum;

An der Ostfront wurden am 8/4. 1513 eigene


und 815 Peindeinsätze
Feindeinsätze gezählt. 11 eigene Flugzeuge
Plugzeuge
gingen verloren, 67 Abschüsse sind gemeldet.

166 Plugzeuge
Flugzeuge des IY.Fliegerkorps
IV.Fliegerkorps griffen in
der Rächt
Hacht zum 9/4. Bahnhof Pastow
Fastow an, wo sehr stark«
Brände und Munitionexplosionen beobachtet wurden.

In der Hacht zum 10/4. wurden 4 Kurierflugzeug«


übei' dem Skagerrak gemeldet.
übet

VII. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

X.) Be j•eich
reich Marinegruuue
lurinegnrpne West:
West.

?e: ndlage:
Pe:

Am 8/4. 1045 Uhr wurde 10 sm HO-wärts Alboran


G© eitzug aus 15 Frachtern mit einem Zerstörer und
Geleitzug
einer
ei.
.ner Korvette auf Ostkurs gesichtet. Am 9/4.
06t>0
06 10 Uhr meldete
meldete. Kap Spartel 16 1CT,
LOT, 2 Korvetten
■unii ein Agathe-Boot
und Agathe—Boot mit Kurs auf den Atlantik.
- 209 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 1C9

9.4.44 Geleitzug aus 77


13.10 Uhr meldete dieselbe Stelle ffeleitzug
Sonntag
Sonntaf Frachtern und 12 Bewachern mit Kurs aus das Kittel-
Mittel-
meer vermutlich U&S
UGS 37. Hach späterer Meldung
handelt es sich um 98 Einheiten, und zwar 68
Frachter, 2 Transporter, 7 2.,
5., 7'IST und 14 Zerstörei

nachmittags haben 1 franz. Torpedokreuzer


Hachmittags
und fin
( in "Cairo"~Ereuzer
"Cairo"-Kreuzer Gibraltar mit Kurs auf
das Mittelmeer
Mxttelmeer verlassen.

Lage:
Eigene Lare:

Vor franz. Südküste wurd'en


y/urden 2 D. mit 4.000 BRT
gele :.tet.
geleitet.

Von 1400 — 1452 Uhr flogen 19 fdl. Flugzeuge


die I.üste von Site
Sl-fce bis St . Tropez entlang. Durch
BAH
BAW vurden
wurden eine Gasanstalt, ein Bahnhof und ein
Güterzug getroffen.
Gütej'zug

2.) Bereich Dt.


Dt, Markdo.
Markdo, Italien:

Feine läge;

Luftaufklärung war durch Wetterlage behindert.


Besondere Erkenntnisse liegen nicht vor.
Besoldete

Eigei e Jiage:,
Lage:

Durchführung des Geleit- und VP-Dienstes


war dus
nus Wettergründen beeinträchtigt. In der
Hach--
Hach zum 9/4. haben 2 TA-Boote
TA—Boote Minenaufgabe
"Ausl er"
"Ausi ir" südlich Giglio durchgeführt. Boote wurden
hierlji'ei laufend durch vermutlich fdl. S-Boote
hierbei S-3oote
und curch Luftaufklärer geortet.

Standort Laz.Schiff "Tübingen" 2000 Uhr 50 sm


ostwj iantelleria.
Pantelleria.

Marineeinsatzabteilung Timmendorf meldet,


daß Transporte für Unternehmen "Heger" seit 6/4.
im R^um
R-ium Florenz entladen werden. Bajmlage
Bahnlage läßt
\y
- 210 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhizeit
Uhrzeit Wetter

9.4.44
9.4»44 stialicheres Entladen nictit
slialiclieres nicht zu. Geräte, die im
Sonntag
Sornitag IKU-Transport zumEinsatzort
USC-Transport zuniEinsatzort befördert
tiefördert werden,
we :?den
?den dort zur Hälfte etwa 10/4. eintreffen.
Ha Hi
Na :li Meldung MVO zu OB Südweat
Südwest wird mit. allen
Mifc versucht, alle 40 Geräte ■beschleunigt
Milt teln verauclit, beschleunigt
deJa Einsatzort zuzuführen. Einsatz soll möglichst
d.eii
ni :ht später als 15/4. erfolgen.
ni:ht

3.) Be reich Marinegruppe Stid:


Süd:

a) Adria;
Adria:

Feindlage:
Feindlage;

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Eigene Lage;
Lage:

Am 8/4. 0730 Uhr wurden 5 Motorsegler bei


Zara durch fdl. Jabos vernichtet, ein weiterer
bei Petracame versenkt. 2 Pi.Iiandungsboote
Pi.Landungsboote wurd
bei Podgora in Brand geschossen«
geschossen.

Am 7/4. 2330 Uhr hatten 2 Kümos bei Insel


Murter Gefechtsberührung mit 2 fdl. Motorbooten
Boote sind beschädigt in Sibenic e'ingelauf
eingelaufen.
en.

Für Split und Burazzo war am 8/4. erhöhte


Aufmerksamkeit befohlen.

S 30, 33, 36 haben in der Nacht


Hacht zum 9/4.
Einsatz gegen Feindverkehr zwischen Italien
und Lissa aus Wettergründen abgebrochen. Für
Hacht zum 10/4. ist Einsatz wegen mangelnden
Nacht
Wolkenschutzes und fehlender Aufklärung nicht
vorgesehen.
- 211 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse
Vnrkommnirse 110

9.4.44 b) j.gäl:;
J.gäis:
Sonntac
Sonnta;; 1215 Ubr vnirde. 5 sm ostw. Tilos
Tiloa und 1500
'Jlir
'fttr vor Hafen Paträs je
Je ein fdl. TTboot
TJboot gemeldet.
geneidet.
Korinth-Kanal wurde gesperrt. Schwerpunkt fdl.
Iruftaufklärung in Stärke von 10 - 12 Aufklärern
Luftaufklärung
Lag über Dodekanes.

Bei fdl. -Luftangriff auf Corfu am 8/4.


sind schwere Gebäudesohäden
;ind Gebäudeschaden eingetreten und 2
äotorsegler gesunken. Ein Abschuß ist wahrrchein-
Jotorsegler wahrschein-
lich.
Lich.

In der Hacht
Nacht zum 9/4. hat ein fdl. Plugzeug
Lm Hafen Adamas (Milos) 4 Minen
Minen'im
im Gleittief-
flug- abgeworfen. Durch Detonation einer Mine
flug
abgesttirzt. Am 8/4. wurden
ist das Plugzeug abgestürzt.
in der Kydnos-Durchfährt Minenabwürfe durch
Peindflugzeuge beobachtet.
Feindflugzeuge
Am 9/4. mittags wurde Hhodos
Rhodos von 6 fdl. Plugzeu-
gen angegriffen.

Am 7/4. Tnirde
wurde auf Alimnia (westl. Hhodos)
Rhodos)
ein engl. Kommandotrupp in Stärke von 2
Offizieren, 12 Mann und 3 griech. Matrosen
durch Sturmdivision Rhodos gefangen. Ein bewaff-
neter Kutter und betriebsfertige Punkanlage
wurden sichergestellt. Unternehmen Hydra ist
abgeschlossen.

Am 9/4. ist Unternehmen "Kranich11 an Kord-


Eord-
küste des Golfes von Korinth gegen Banden ange-
laufen. Zur Rückführung der Truppen sind 1
MPP, 1 MAL und 4 J-Boote eingesetzt.
Gruppe Süd meldet, daß verstärkte Luftan-
griffe unmittelbar bevorstehenie
bevorstehende Peindunterneh-
mungen gegen Corfu vermuten-
vermuten lassen.
Admiral Ägäis hat Anweisung erhalten, eigene
Maßnahmen einschließlich verstärkter Aufklärung
sofort anlaufen zu lassen und mit Luftwaffe zu
- 212 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VorkommnieSL
Uhrzeit Wetter

9.4.44 kläfen, oh
ob vorübergehende Verstärkung des Flak-
schutzes Corfu durch Heranführung beweglicher
Batterien
Bat ;erien aus weniger gefährdeten
gefährdeten, möglich ist, die
.gleichzeitig auch für Seezielbeschuß verwandt wer-
den können.

1/Skl unterrichtet OKW / W.f.St.


W.F.St. op (M),
Genstb.d.H. VO Marine und Ob.d.L. Füstb. I a
OKH ffenstb.d.H.
ZM.
KM. Hach Auffassung Ski sind die Vorsichtsmaßnahmen
der: Gruppe Süd im Hinblick auf Beindlufttätigkeit
de Feindlufttätigkeit
und regen fdl. Geleitverkehr im Gebiet der Otranto-
Striße berechtigt.
Sträße berechtigt.

c) Schvarzes Meer;
Meer:

Fei idlage:
idlage i

Funkverkehr zeigte am 8/4. ungewöhnliches


Biljl,
Bil|l, da gesamte Schwarzmeerflotte mit Ausnahme
von 2 Zerstörern auftrat.

Hach Funkaufklärung wurde am 9/4- eigener


Sch Lffsverkehr bei Sulina laufend durch Feindauf-
klä nmg
rung überwacht. Erkenntnisse wurden allen Ubootejji
Uboote£
übe rmittelt.
mittelt. Je ein Uboot wurde 90 sm ostw. bzw.
105 sm OSO-wärts Konstanza geortet.

me Lage:
Ei& me Lage!

5
3 eigene Artl.MFP beschossen am 8/4. abends
zwibchen 2000 und 2100 Uhr vorderste Feindstellung
Oiste ostw. Odessa. Zahlreiche Brände sind beob-
iüste
achtet. Odessa ist am 9/4. abends nach Anweisung
Seenadt. durch Kriegsmarine als letzte Einheit
geriumt. Hafenanlagen sind nachhaltig gesprengt.
- 213 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 111

9.4.44 Haf er. ist planmäßig vermint. Marinematerial und


Hafer,
Sonntag Perac nal ist atitransportiert.
Perscnal abtransportiert. Bis auf einen beschädig-
J^leinen leichter sind alle Fahrzeuge geborgen,
ten lleinen geborgen.
(115) Trots
Trot: Artl.Beschultes sind Ver-
anhaltenden fdl. Artl.Beschu^Ses
lust
luste nicht eingetreten. Admiral Schwarzes Meer
meid«
meldett an Gruppe Süd, daß Leistung und Führung
der an Odessa eingesetzten Seestreitkräfte und
Mari,Helandeinheiten vorzüglich waren. Alle ver-
Marirelandeinheiten
sren MFP's
fügbsren
fügt, MPP's sind für Abtransport Verwundeter
und nonon Truppen von Odessa nach Bugatz und Sulina
eing« setzt.