Sie sind auf Seite 1von 859

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 61/1
1. bis 15. September 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/64

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 110/Chef

Britische Admiralität
Case GE 161 PG 32081

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/61

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offrzier-Flilfe
Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Kriegstagebuch der Seckriegsleitung
Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfen - Berlin ; Bonn ; Hamburg
Flamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 61/1. 1. bis 15.
15 September 1944. - 1996
ISBN 3-8132
3-8132-0661-0
0661-0

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.
alterungsbeständtger

ISBN 3 8132 0661 0; Warengruppe Nr. 21


© 1996 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung •— — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfallen
Einzellallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß vonFall
von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände unterteilt.


Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
Tag Ort-
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 4
S
15
13 OC
Oil CUM MT1T n
H
ADi! IlU\L ;v
AD;URKL; Y PKGPERTY
AND rrs %oGi'S ■ tR.D
PTS ^oGiS N .MSER IS
tR_D NVMMR tS !Prüf-Nr.
J’rüf-Hr.
p C/Saog/
C/Saos/ /NID jJ.4 Jejii.s

O MARX 'Ni* K ND EH
MARK Of 'NV'r.ND SH 'ULD IE
»E M-IA 31V
M,1A
Cj;i 17,
du »T, CUT
E’JT . IJ-,. C S • . A;-.NCTA'tO
A.'.NCTA' to
t.D I
O 1.0 :: ■ ü,-
" ü, CM iHiIHi w©

C
. C' C\
C.\ ' .K S 7
T OF PAPfl
PAP£|
-O-,
-C, -.. « NS.
MS.R
Kar düroh
Nur durch Offizier !

(1)

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

( 1.Abt
I.Abt.o )

Teil A

September 1944

iler Seekriegsleitung : Admiral I'eisel


Chef der Heisei
Chef der 1»Abt.Ski.
1.Abt.Ski. : Konteradmiral Meyer
Keyer

Heft : 61
begonnen : 1.9.194*
1.9.194?'
abgeschlossen : 30.9-194*
30.9-194^
TugJ
Ta Ort
Uhrzeit
liii Wetter
Vorkommnisse
Vorkomm nisae
Tag Ort
Uhrzeit
T'hrzeit Wetter Vorkommnisse

1.9.44 Politischer lageilberhlick.,


Lageftberblick.,

hie polnische Exilregierung hat ein Memorandtmt


nach Moskau
Moskau, gesandt, in dem Bildung einer neuen
Regie:Tang unter Teilnahme der Kommunisten und Ab-
Regie:nmg Ah-
schluil eines russioh
schluß vorge—;
russich / polnischen Bündnisses vorge-
Eerher soll Grundlage der muss./pol-
schlagen ist. Perner russ./pol-
nischen Beziehungen-
Beziehungen und Verfahren zur Regelung der
endgültigen Grenzfrage Behandelt
behandelt sein.

DHB sind aus dem kroatischen Kabinett


, BUB
in, deutschem Sinne unzuverlässige Mitglieder ausge-
in.
boote ; und ersetzt worden. Vizeadmiral Steinfl
boote';
wurde Kriegsminister.

Bulgarien hat bulgarisch / türkische Grenze


gespe rrt.
:rt.
ln 'wurde amtlich bekannt gegeben, daß
Tn Kairo 'vurde
z.Zt. von ’ffaffenstillstandsverhandlungen
Waffenstillstandsverhandlungen zwischen,
angelsächsischen Regierungen und Bulgarien nicht
die Rsde sein könne. Auch Hüll äuberte
äußerte sich auf
Anfrage in gleichem Sinne. Die Angriffe in der MöSK
Mösle
Presse gegen Bulgarien werden fortgesetzt.
er Pnsse

fach einer Meldung der Daily Mail aus Ankara


ifach
vom 3L/8. hat finnische Regierung beschlossen, solo|
sofo|
£
aus d ;m
:m Kriege
riege auszuscheiden und Waffenstillstands-
ffaffenstillstands-
verhaidlungen mit Rußland einzuleiten. Sach
Nach Reuter
sollei die Kühler,
Pühler, die Mannerheim
Lannerheim in dieser Bezie-
((2)
2) hung lusgesl^ckt
lusgesi^ickt hat, verhältnismäßig annehmbare
Bedingungen erwarten lassen.

)b.d.M. hat sich am 31/8. abends in das


?ührerhauptquartier begeben.
- 2. -

-S
-g Ort
T
Vorkommnisse
Jhrzcit
„hrzeit \V etter
\V

Lagebesprechung
lage'bespreoli'ung hei
Uei Chef Sk-1 1115
11X5 Uhr*
Uhr.
J2M4
Mi.

,1) Nach Meldung M.Att. Helsinki vom 31/8. 2115


Ulr,
Ui r, die gleichzeitig an MOE
MOK Ost und Adm. östl.
0Ostsee
tsee ging, hat finnischer Außenminister am Ahend
dejss 31/8.
de 3l/8. dt. Gesandten im Auftrag Marschalls
Mannerheim
Mannerhe? m mitgeteilt, daß eine gewisse.Pöhlung-
gewisse .Fühlung-
nahme mit der Sowjetunion über Schweden versucht
nehme
i. Her Kontakt
Eontakü besteht seit einigen Tagen. Mehr
dürfe er im Augenblick nicht sagen. Es stehe dahin,
dtrfe
WES sich daraus ergeben werde. Reichstag sei für
1/9.
1/ 9. einberufen. Unbestätigt verlautet nach weiterer
Meldung
ME Idung des M.Att., daß finnische Schiffahrt ab
31/8. 1500 Uhr Auslaufverbot erhielt.

l/Skl hat Adm. E.H.Qu, 0K5V, OKH / Genstb.d.a!.,


F.H.Qu. , OKW, Genstb.d.ul.,
ehr. MOK
MOE Norwegen unterrichtet.

II) Chef Adm. Qui

Personal l.Sfl. aus Schwarzmeer wird nach


Sv'inemünde geführt zur Durchführung von Neuindiens
Swinemünde Neuindienstt-
Für Abgabe an Rumänen bestimmte S-Boot
Stellungen. Pür S-Booire
werden nach W—haven
VT—haven überfuhrt.

i Reichsminister Speer läßt im Nestraum


Uestraum alle
Läger räumen, die westlich'des Westwalls gelegen
sind.

jI Adm. Qu hält es für zweckmäßig, Torpedoboots-


neubauten durch holländische Werften forciert zu
blenden, um möglichst viele Einheiten in die Heimat
überführen zu können.

finni: sehe
che
:n)
II) Chef 3/Skl: Nach Berichten RSHA melden finnis
j curnalisten
J< urnalisten in.Stockholm am 30
30/8.,
/8., daß finnische
Fr■iiedensverhandlungen
Pr: edensverhandlungen jetzt nach abschließenden
/ fj nnisch / schwedischen Besprechungen in entschei
f:
-
- 5 “

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisee
Uhrzeit Wetter

1.9.44 dendes
dendea Stadium getreten.sind.
getreten-sind. Schweden wird weit--
weit-
gehend Lebensmittelversorgung Finnlands mit überneh-
men für Wiederaufbau Materialien und Kredite zur
Verfügung stellen und Schadenersatzanleihe Finn-
lands an SU mit decken. Diese Verhandlungen für
Finnland von grundsätzlicher Bedeutung. Ohne stärk-
ste Deckung Schwedens kann Finnland an Sailerfrie-
den überhaupt nicht herangehen. Schweden im Inte-
resse nordischer Zusammenarbeit zu eigenen Opfern
bereit. In diesem Sinne wird Verschärfung der
Lebsnsmittelrationie-rung auf einzelnen Sektoren
Lebcnsmittelrationie-rung
angedeutet. Offizieller Kontakt zwischen Moskau
und Helsinki hat nicht stattgefunden, sondern le-
dig..ich privater und zwar via Stockholm - Moskau.
Russische Friedensbedingungen wie früher mitge-
teilt j
teilts
1) Wiederherstellung der Grenze von 1941.
2) Zurverfügungstellung von Stützpunkten.
Sowjets sind Finnen entgegengekommen darin, daß
lie
sie keine Stützpunkte im Lande sondern lediglich
an der Südküste verlangen.
3) Regelung der nordfinnischen Grenzziehung Petsamo
bei Friedensschluß, wobei Finnen überzeugt sind,
daß sie Petsamo verlieren werden.
. iI
4) Demarkationslinie gegenüber Hordfinnland
Rordfinnland
'deutsche Truppe).
5) Demobilisierung der finnischen ArmSe. Armee. Diese
J
fragen
ragen noch nicht entschieden, für Mannerheim
schwerwiegend, wahrscheinlich dieses der Grund,
weswegen bisher direktes Gespräch Moskau /
Helsinki noch nicht in Gang gekommen.
Finnland
Finnland von Entwicklung auf dem Balkan, insbe-
sondere Abfall Räumiens, stärkstens beeindruckt,
lierdurch Friedens
aierdurch Friedensbewegung
bev^egung außerordentlich ge-
stärkt. Weiterhin Entwicklung im Baltikum für
?innland von entscheidender Bedeutung.
4 -
4 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uiirzeit Wetter

«■5.44 Im ^deinen
kleinen Kreias
Kreis:

IV) Heereslage :
(3)
Westfront:

Die Absetzbewegung
ADsetzDewegung der 7.Armee und 5.
Pz.Armee durchstieß der Peind
Feind mit starken Pan-
zerkräften, erreichte in den frühen Morgenstunden
des 31/8. Amiens und hob
hoh den Gefechtsstand der
1 Oberbefehlshaber, General der
7.Armee aus. Der Oherhefehlshaher,
| Panzertruppen Eberhach,
-Panzertruppen Eberbach, ist in Gefangenschaft
geraten.

Amiens wurde vom Gegner mit Hilfe von


Terroristeneinheiten genommen. Anschließend
durchstieß der Gegner die Sicherungen der Auf-
frischungsdivisionen zwischen Amiens und Bray sur
shr
Somme und stieß
stieß, bis Albert vor.Alle verfügbaren
Kräfte sind angesetzt, die Engländer wieder über
übet
die Somme zurückzuwerfen. Reste der beiden Armeen
Armepnr
haben Auftrag, hinter der Somme eine Verteidi-
gungsfront aufzubauen.

Auch aus dem Raum laon


Laon / Rethel trat der
Feind am Hachmittag
Peind Nachmittag mit Panzerkräften nach Nor-
den an und drang bis Vervihs durch. Kämpfe sind
noch im Gange, läge
Lage ist ungeklärt.

Bei 1.Armee setzte der Peind


Feind s einen operati-
operati-
ven Stoß nach Osten gegen die Maas fort und
stieß bei Grandprfee und Clermont durch die Argonnen.
Damit wurde Abwehrfront der 1.Armee aufgerissenl
aufgerissen.
Um Verdun wird gekämpft.

Südlich Verdun haben die Amerikaner bis


einschließlich Commercs:
Commercy Brückenköpfe gebildet
und scheinen starke Kräfte nachzuführen.

Infolge des starken Feindvorstoßes


Peindvorstoßes kam der
Angriff der ostw. Vitry le Prancois
Francois versammel-
ten deutschen Kräfte nicht zum Tragen. Die
- 5 -

Tag Ort
Ubrzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1.9.44
1.9.44- Jliv: sionen sollen nunmehr zwischen Verdun
Yerdun und
Comii
Comitiilerey
iercy eine Ahwehrfront aufbauen und die Brücken,
Britekeh.
köp: e beseitigen. Beiderseits St. Mihiel wurde-
wurde
not<: ürftig eine Abwehrfront aufgebaut.
notd

Süd: Frankreich:
’rankreich:

Marsehbewegungen des XiXIV.A.K.


Marschbewegungen 1XIY.A.K. verlaufen unte
starken-Kämpfen mit Terroristengruppen. Bas
Das Korps
befindet sich mit seinen Marschgruppen bei Nevers
Hevers
bei Bourges und Boitiers. Das
Bas Korps wird voraus-
5.9. Boire-Abschnitt,
sichtlich bis 3.9. Loire-Abschnitt, bis 8 .9.
8-9.
Bourgogne-Abschnitt überschritten haben. ll.Pz.Div
Bau-gogne-Abschnitt ll.Pz.Biv
wurde von starkem Keind
Beind über die Isere nach Korden
Norden
zur ickgedrückt. Durch
Burch den aufopfernden und helden-
338.I.B. ist es gelungen, die
mütigen Kampf der 338.1.D.
Mas :e des L2XXV.A.K.
Masse LKXXY.A.K. auf das Nordufer der Isere
zu führen.

4. Lw.-Peldkorps
Iw.-Peldkorps erreichte den Raum von
Givij)rs-Tournon.
Givifirs-Tournon.

Kremde Heere West rechnet mit der Möglichkeit


Fremde
daß 3. amerikanische Armee über Metz in den West-
wai:
wal! .-Bereich
,-Bereich durchzustoßen versucht. Kräfte für
diesee Operation,
dis Operation reichen aus.

In Bngland
Kngland dauern die Kräftekonzentrationen
in : iid-
üd- und Südostengland an. Auffällig ist die
Ver^ ammlung von 4 amerikanischen Bivisionen
Divisionen im
Gr raum Bristol, die auf bevorstehende Überfüh-
run£
run^ an die franz. Front
Krönt schließen läßt. Anzeiche}
Anzeichei
für Landungsplanungen im norwegischen oder däni—
däni-
sehe:
sehn:n Raum liegen nicht vbr-
vbr. Meldungen über Lan-
dun^;
dun;; sabsichten an der belgisch—holländischen Küstj
Küst^
oder in der Beutschen
ode:' Deutschen Bucht können mangels Luft-
auf! lärung der hierfür in Krage
Frage kommenden Ab-
sprunghäfen
spr'’Jmghäfen nicht überprüft werden.
Tag Ort
Vorkommnisse
^hrzeit
IThrzcit V/ettcr
V/etter

,9.44
.9.44 Italienische
ItaJ lenische Front:

Der Feind setzte unter scharfer Zusammenfassung


ler
seii.er Kräfte an der adriatischen Küste den Großan-
griff fort. Trotz stärkster Artl.Unterstützung,
rollenden Schlachtflieger- und Bomtereinsatz
rol".enden Bombereinsatz sowie
Vorstoß starker massierter Panzerkräfte wurde auch
Vorütoß
am gestrigen Tage durch'die bei tropischer Hitze
heldenhaft kämpfenden Grenadiere ein entscheiden-
entshheiden-
j
der Durchbruch des Feindes verhindert. Schneidig
geführte Gegenstöße und Gegenangriffe, hervorragend
geflihri-e
durch zusammengei'aßtes
zusammengefaßtes Feuer aller Waffen unterstützt,
finien die Angriffsspitzen auf, Einbrüche wurden
fingen
abgoriegeit.
abgeriegelt. 51 feindliche Panzer wurden vernichtet.
Besonders erbittert wurde um den Mont Calvo gerunger,
gerungen,
der verloren ging. Die Kämpfe in der Stadt Pesaro
hielten den ganzen Tag über an.

Ost^:’ront:
Ost ront:

H.G: Süd Ukraine:


SüdUkraine:

Feind nahm Bukarest und ist im weiteren Vor-


gehen auf die bulgarische Grenze.

j Schwere Kämpfe an den Siebenbürgischen


Siebenburgischen Grenz-
Grenz-
pässen halten an.
päslen

H.Gr. Kord Ukraine und Mrtte:


Uordukraine Mitte:

Die Ent’.vaffnüng
Entwaffnung der slowakischen Armee ist gege:
gegä:
Mittag angelaufen. Bartfeld und Deutschendorf wurden
wurder
von eigenen Kräften wieder genommen.

Südostw. der lysa Gora wurde


wurde weiterhin in zähem
zähen
Rin^erurdie feindl. Linie zurückgeworfen. Durch diese
Hingenedie
eigenen Angriffshandlungen gegenüber dem vjeitüber-
Y/eitüber-
legenen Gegner ist dieser ständig, zu Umgruppicrun-
Umgruppierun-
gen gezwungen und mußte damit bisher seinen geplan-
Großangriff Richtung Litzmannstadt - Krakau
ten Großeingriff
verschieben.
ver:chieben.

Der feindl. Brückenkopf bei Annapol wurde be-


be-
seitigt, die Masse einer Division vernichtet.
sei'igt,
- 7 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Ulirzeit Wetter

1.9.44 In Warschau wurden


v.urden weitere y/ichtige
wichtige Stützpunkte
genommen.
genomen.

Zwischen Warschau und dem Narew ootw.


ostw. Scharfen-,
wiese wurden starke örtl. Angriffe abgeschlagen, neue
vfiase
Bereitstellungen
Bere: tstellungen erkannt.

Im Kaum v/estl. Uitau


Ham westl. Mitau v/urden panzerunterstützte
Feindangriffe ahgewiesen,
Peindangriffe abgewiesen, Einbrüche bereinigt.

H.
E. Gr Nord:
Word:

Hördl. der Düna wurden Eeindangriffe


Nördl. Feindangriffe im eigenen
Artl Peuer
Feuer zerschlagen.

Zwischen Wirz-See und Peipus-See wurde das


Nordufer des Embaches vom Peinde
Feinde gesäubert.

Im Raum Walk scheint der Gegner einen neuen


Schwerpunkt für einen Stoß Richtung Rigaer-Bucht zu
bilden.

V) I a / l/Skl:

g.Sich.Div.hat an Adm. Östl. Ostsee am 31/8.


S.Sich.Div.hat
Informationen betr. finnischer Waffenstillstandsver-
i
handlungen, die angeblich in Schweden geführt werden
berichtet. MOK
MOE Ost übermittelt diese Meldungen mit
mit-F^
Pf
gemäii l/Skl 2683/44 Gkdos.Chefs. Ausfertigung in
Ausfertigm.g
(4) KTB Teil C Heft III. Güte der Quellen ist nicht zu
beurteilen.
beurieilen.

bi Hach
Bach weiterer Meldung von MOE
MOK Ost hat 9.Sich.D.
9-Sich.D.
an e .gene Verbände in Pinnland
Finnland folgendes Fs.
Ps. gerichtt
gerichte

"Deutsche Gesandtschaft rechnet mit Möglichkeit!


Möglichkeit)
daß von firm.
finn. Seite versucht wird, durch Provokation
politische Verwicklungen hervoizurufen.
hervofzurufen. Eintretenden..
Eintretenden.,
fallt mit größter Besonnenheit und Überlegung handeli
Ehre deutscher Flagge
Plagge und Ansehen des Reiches muß jec
jet
voll gewahrt bleiben. Vorkommnisse sofort an 9.Sich.J
nach r. Mar.Amt melden. Zusatz Admiral Östl. Ostsee!
nach:. Ostseel
Bei ). Sich.Div. kommandierter Verb.Offz. Tallgreen
abko:imaddiert. Ersatz Verb.Offz. von Gruppe Buch,
abko:imaridiert.
ggf. Aktiv, tüchtig.Tallgreen war 1940 Verb.Offz.
- -8
8 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ijhrzeit
Ijlirzeit Wetter

1^.9« 44 zu Sowjets 1)61


ZU Annehme, daß Tall-
bei Besetzung Hango. Annelune,
green
sret n in Versenkung verschwinden soll, um für
späiere
späi ere Briedensverhandlungen mit Sowjets nicht zu
exp<niert
expc niert dazustehen und dabei
dahei verv/endet v/erden
werden
zu Ifönnen."
1

l/Skl hat Bs.


5s. an OEW / W.E.St.
W.B.St. /Ag Ausland,
AdmJ B.H.Qu.,
Adm. 5.H.QU., OKW / 'W'.B.St.
ff.5.St. op (M) und H.Att.
M.Att.
weilergeleitet.

Chef Ski hält noch Hinweis für angebracht, daß


deutsche
de.ui Binnland Waffen unter keinen
sehe Soldaten in Finnland
TJmständen niederlegen dürfen.
TJmsiänden

c)) Als Minenträger


iSinenträger für Aufgaben im Skagerrakwarn-
gebilet kommen entsprechend Antrag HOK Ost "Emden"
gebiet "Bmden"
und "Xdln"
".Köln" . in Brage. Minenplanung des MOK wird
Frage. Kinenplanung vjird z.Zt.
z.Zt
noch geprüft.
nocl geprüft.-

d) Ob.d.M.
c) Batterije
Ob.d.K. hat über Seeko. Kahalinseln an Batteri^
chej Cecembre, nachr. Adm. Kanalküste,
chei Eanalküste, Mar.Gruppe
Mar.Sruppe
West folgenden Blinkspruch
Wes1 Funkspruch gerichtet:

"Mit der gesamten Kriegsmarine bin ich stolz


auf Euren vorbildlichen Einsatz:
Einsatz; Eure Tat wird in
die Geschichte der Kriegsmarine eingehen und allezei
unvergessen bleiben."

Besonderes .

l) Betr.
I) Betr Balkanlage:
OB Mar.Gruppe Süd hat in Nacht
ilacht zum 1/9-
1/9. an
sn
Ob.d.M. gemeldet:

"1) deute
Heute Nacht eintrifft Adm. Brinkmann Sofia und
übernimmt damit Betreuung Truppen aus seinem
Bgfehlsbereich.

2) Diese Aufgabe durch Haltung bulg. Politik auf


Minimum reduziert. Im übrigen dafür allein zu-
Tag Urt
Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

.
1 9.44
1,9.44 stindig Militärmission,
ständig Militärmission.. Unmittelbare-
Unmittelbare Fühlungnalmie
Fühlungnahme:
mit Bulgaren kommt nicht mehr in Frage..
Präge, Daher ent
fällt direkte mar.-seitige Einflußnahme auf
bulg. Stellen. Vertretung Interessen Mar.Truppen
(5) bei Hilitärmission
Militärmission durch kdierten HVO.
MVO.

33)) Püirung
Füirung Kampfgruppen aurch Militärmission. Für
Marine keine örtlichen Fuhrun’saufgaben.
Führungsaufgaben.

4) Durch eingetretene technische Unmöglichkeit


praktischer Führung unterstellter Befehlsbereiche
infolge Ausfall Kachrichtenmittel
Hachrichtenmittel bis auf Punk
Funk
durch Banden, vielleicht auch bulg. Einv/irkung,
Einvarkung,
sind Führungsaufgaben durch mich von hier nicht
mein zu lösen.
5) Solche ergeben sich aber in erheblichem Maße in
Ägäis,
Ägiis, Adria und Donau und bedürfen beschleunigte
uni planmäßiger Bearbeitung, die nur mit Ganzheit
St abes zu erfüllen, wobei rückwärtige Verbindung
Stabes
mit
mi t Ski und OEM
OHM mit Fernschreiber und Fern-
.sp recher neben Funk Voraussetzung, was aus Sofia,
.Sprecher Sofia
ab er bereits nicht mehr zu leisten.
aber
6) Ic
Icii melde daher verantwortlich, daß eine Aufgabe
für mich hier nicht mehr besteht, meine Anwesen-
heit bei dem zurückverlegtem Gruppenkdo. aber
erforderlich ist."
ieldung
Jeldung ist durch Fs. unverzüglich an F.H.Qu.
zur Vorlage
VDriage bei Ob.d.M. weitergeleitet.

1350 Uhr meldet Gruppe Süd, daß Vizeadm.


Brt
Brinknann
nknann in
-in Sofia eingetroffen ist und Betreuung
der Truppen.seines
Truppen-seines Befehlsbereiches übernommen hat.
Jb.d.M. entscheidet wie folgt:
Ib.d.M.
""1.)
1.) lach
fach Übergabe Führung Marine'bulg.
Marine bulg. Raum an
ädm.
Idm. Brinkmann iVerlegung
lVerlegung OB und Stab Mar.Grupp.
Mar.Grupp,
3üd freigestellt.

.) Beschleunigt Meldung vorlegen


22.) verlegen über Anlaü
Anlaß für
lufgeben Batterie "Tirpitz".
'^Tirpitz".
10 -

'Tag- Ort
Vorkommnisse
Ührzeit Wetter
V.'etter

£. . .
9 44
£»9--M .)
3
3.) Erv/arte Sie Tjaldmögliohs-fc
Erv;arte 'baldmöglioha't aur
zur persönlichen
persönliciien Be-
Be-
riohterstatiung "Koralle".
richterstattung

OKW / W.K.St.
W.E.St. unterrichtet
uat erricht et Ski hachr. von Vfeisukg
Yfeisulng
an Iw.Kdo. SO, im Zusammenwirken-mit OB SO und
Mar.Gruppe Siid gewaltsamen Durchbruch der auf unterer
Donsu befindlichen Schiffsgruppe durch Eisernes Tor |
Donau
unter Einsatz verfügbarer Kräfte zu unterstützen.

l/Skl unterrichtet ihrerseits Gruppe Süd und


M.H.J. Donau.
M.R.J.

Weitere Meldungen von Gruppe Süd über läge


Lage
Bulgariens um 1330 und 1700 Uhr beschäftigen sich mit
Gerichten
Gert chten betr. Waffenstillstandsbedingungen für
Bulgarien, für die indes Bestätigung fehlt.
i
Verhandlungen über Abzug dt. Truppen hach Ab-
trarsport Internierter und der Güter werden fort-
gesetzt, ohne daß Einigungsmöglichkeiten gesehen wer-
den. letztere entfallen vollständig, nachdem Rück-
(6)
tritt Kabinetts Bagrj^ianoff
triit Bagr<$ianoff bekannt wird. Mit stark
linksgerichtetem Kabinett Morawieff wird gerechnet.
Außenminister hat angedeutet, daß am 3/8. Internie-
rung dt. Wehrmacht versucht werden würde.
v/ürde.

II)
II) Zu den von Gruppe Süd gemeldeten Absichten betr
Auflockerung in Ägäis (s. KTB 31/8.) weist l/Skl
OKE jEüstb.
OKI Eüstb. auf Bedeutung ausreichender Luftsicherung
für janlaufende
lanlaufende und sich wahrscheinlich noch steigernp
steigern
de Seetransportbewegungen hin. Abschrift Es. l/Skl
(7) I I
L 2667/44 Gkdos.Chefs, in KTB Teil C Heft XIV.

Zu der gleichen Operation erbittet Ski Ent-


scheidung bei OKW / W.R.St.,
W.B.St., nachrichtlich OKI
OKL Büstb
Püstb
ob Bereitschaft der für den Eall
Eall Gertrud unter
Stichwort "Fliegenpilz"
"Eliegenpilz" im Einvernehmen mit Luftwaff
luftwaff
getioffenen und am 3/8. gemeldeten Vorbereitungen
getroffenen
weiterhin aufrechtzuerhalten
auliochtzuerhalten sind. Fahrzeuge werden
für Auflockerungsbewegungen benötigt.
-11
- -n -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
10

1.9.44 III) Betr ■ östl.


in) Eetr. Östl Ostsee!
Ostsee:

a) Bezüglich
Bezüglich. Planung Birke erhalten Mar.Verb.
5tab
3tab Finnland, Adm. östl. Ostsee, nachr. MOE
MOK
Ost und Geh.AOK
Ist Geb.AOE XX folgende Weisung:

"A) 1) Für Fall Notwendigkeit Ahtransporte aus


Finnland laufen.
laufen Überlegungen unter Stich-
(8)
(8) wort "Birke". Durchführung
Durchführung- Vorbereitun-
Torbereitun-
gen, die sich auf Weisung OKW vorerst nur
nur-
auf gedankliche und kalendermäßige Vor-
arbeiten erstrecken, ist für Kräfte aller
Wehrmachtteile grundsätzlich Aufgabe OB
Nordfinnland (Geb.AOK
(Geb.AOE 20).

2) Hinsichtlich Südfinnland später Einweisun


H
deutscnen Generals beim Oberkommando der
finnischen Wehrmacht vorgesehen. Hierzu
Zustimmung OKW erforderlich. Von Unterrich-
tung ist vorläufig wegen seiner engen Ein-
gliederung in finnische Wehrmacht abzu-
sehen.

3) OKW / W.F.St. op (M) hat dafür auf Vorsch:


5) Vorsch
Ski mit I a Nr. 773130/44 Gkdos.Chefs.
Einweisung Mar.Att. Helsinki mit Mar.Verb.
Stab in Aufgabe "Birke" befohlen.

4) Admiral östl. Ostsee Einv/eisung


Einweisung gern.
Ziffer 3) durchführen und Durchführung
melden.

5) Geb.AOK
Geb.AOE 20 wird Mar.Verbindungsstab für
kalendermäßige Vorbereitung in Südfinnlan
kaler.dermäßige
einsetzen und entsprechende Weisung ertei-
len. - Auf strikte Geheimhaltung gegenuoe
gegenüDe
Finnen wird hingewiesen.

B) 1) Transportraum für Abtransport von rd.


4.000 Reichs- und Volksdeutschen kann zu-
gesagt werden. Mindestfrist VorherbesteÜ.
5-Tage. Auch für Abtransport mehrerer
Tausend Finnen voraussichtlich Schiffs-
raum verfügbar.
i2
12 —

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.9.U .2) V? eitere Anfordenmgen möglichat genauen


Anforderungen mit möglichst
Jiigaten iioer
Jngahen iiDer atzutranaportierende
atzutransportierende Menschen
«fenschen und
Material an Ski Adm. Qu VI, Geh.AOK 20,
1.0K Ost und Adm. östl.
i;0E östl'. Ostsee gehen."

li) Hach.
1i) Mach Meldung Adm. Qu VI
TI sind am l/9-
1/9- morgens
fimische Schiffe wie folgt im deutschen Machtbe-
finnische
rei< h gemeldet:
reich

Mordsee
Nordsee 10
Ostsee 17
Norwegen 7
In finn. Häfen befinden sich 14 deutsche Schif
Schif-
fe iit 21.000 BET. Auf der Bahrt nach Einnland
21.000, BEI. Finnland sind
ohiffe mit rd. 15.000 BET.
cbiffe

IV) OKW / W.B.St.


W.F.St. op
cp (M) übermittelt Abschrift der
Bes prechungsniederschrift über Sitzung wegen Ausbau
Besprechungsniederschrift
Deut scher Bucht bei Eeichsführer SS am 26/8.
Deu1

Ausf. gern. 1/Skl 2691/4.4


2691/44 Gkdos.Chefs, in KTB
Gkdos.Chefs. in KTB
(9)
Teil 0 Heft II a.

Bet:
V) Beta Westraum:
Nestraum:

,)) Unter dem 50/9.


30/9. hat der Bührer
Führer Befehl über
Herstellung der Verteidigungsbereitschaft des West-
wälle erlassen. Abschrift gern. 1/Skl 2689/44 Gkdos.
walls ßkdos.
(10)
Cheis. in ETB'Hnndakte
ETB 'Handakte »Invasion
"Invasion 1/9.44.
1/9.44.""
I) Unter Bezugnahme auf Befehle des Bührers
1) Führers betr,
betr
Sicherung der deutschen Weststellung und des West-
walles vom 20. bzw. 30/8.
50/8. ist von OEW / W.B.St.
W.F.St. op
Durqhführungsweisung
Durchführungsweisung erlassen.

Abschrift gern. 1/Skl


l/Skl 27071/44 Gkdos. in EIB
KTB
Handkate "Invasion 1/9.44".
1/9*44".
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 11

1.9.44
1.9.44- 1/SKL verweist Gruppe West auf Einsichtnaimie
l/S£l Einsichtnahme bei'
bef
OB W^st.

OKW / W.E.St. befiehlt weiter:

"Auf Grund Iiageentwicklung


Iiagesntwieklung ist Verlegung des
Hauptquartiers Kaum Eoblenz-Ander-
Hsupjbq.uartiers OB West in den Baum Koblenz-Ander-
nach - Mayen-notwendig.
Mayen notwendig. Luftflotte 3 und Marine-
grup?e
grup ?e West haben ebenfalls in diesen Raum zu ver-
legen. Anlage Künster
Münster / Eifel bleibt weiterhin ge-
sperrt.
sper :t.
OB W :st meldet Zeitpunkt der Verlegung für H.Q.
Wist, Lfl 3 und Mar.Gruppe
OB W:st, Har.Gruppe West."

VI) OB HOK
MOK Ost, Kmdr.
Emdr. Adm. östl. Ostsee, Chef
9. si :h.I)iv.,
9.Si :h.Div., Kmdr.
Emdr. Adm. Norwegen, Kmdr.
Emdr. Adm.
■küste, Seekmdt. Kirkenes,
Bola: •ktiste, Eirkenes, nachr.
naohr. Elotte und
Kmdr Adm. IXboote
Uboote erhalten von Ski folgende -Wei-
Wei-
sung

"Vorgänge in Rumänien haben gezeigt, daß in


"Vorgäi-ge
verbündeten ländern auch einzelne Truppenteile ein-
verblindeten
deutLge Befehle haben müssen, daß bei Umfall derVe
deutige der.Ve
bünd :ten jedem Versuch Internierung nur mit Waffen-
gewalt entgegenzutreten ist.
ist» Eür
Für unterstellte Ein-
heit :n umgehend Erforderliches,
Erforderliches veranlassen."

VII) Zusammenfassung der durch Eunkentzifferung unä


unö
Funkaufklärung
Bunks'.ufkiarung vom 14. - 20/8.44 erfaßten Feind-
Eeind-
(U)
nachrichten
nach: ichten enthält B-Bericht Nr.'35/44.
Nr.35/44. Masse
lachrichten entstammt dfem
der Nachrichten dem Gebiet des engl,
engl.
Eana'-s
Kana - s und behandelt
hehandelt den beiderseitigen Einsatz des
dei
SS-Bo >te
te und der deutschen Kleinkampfmittel und
ihre Bekämpfung. Wesentliche neue Erkenntnisse sin(
sin?
nichp gewonnen.
nich
- 14 -

’ Tag.
Tag Ort
Vorkommnisse
OBrzeit Wetter
W’etter

9.44
9 ••44 Lage 1/12.
1/IX.

I. tage
Lage Westraum

1.. 5
1 F sindlage;
slndlage:

Bei 19. Gruppe wurden 56 Flugzeuge im Ein-


satz erfaßt, im Binholgetiiet
Einholgetiet 3 englische, 1 ame-
rikanische und 1 alliierte Einheit geortet.

2. Eigene Lage:
Lage;

&ehiet
ebiet Atlantikküste:

VP-Positionen vor Brest und Lorient waren


hesetzt. 2 Eustenmotorsegler
bjesetzt. Küstenmotorsegler mit 4 KPK's
EFK's sind
von Quessant nach Brest, ein Küstenmotorsegler
nit 2 KPK's
mit XFK's von Lorient nach Belle Ile und zurück
rnd
und 2 KPK's
KFK's von Lorient nach St. Nazaire marschie^
marschie
Aus St. Hazaire und La Pallice ist je ein Uboot
auslaufend geleitet. Tor La Pallice wurde eine
Mjine geräumt.
Hine

! In Brest ist Zerstörung des Handels- und


Eriegshafens fortgesetzt. Eigene Battr.Stellungen
Kriegshafens
lagen unter Jaboangriffen. Pdl.
Fdl. Artl. und Granat-
Granat
wlerfertätigkeit
werfertätigkeit hat sich auf gesamten Festungs-
Pestungs-
tjereich
bereich gesteigert. Schwimmende Torpedosperrbattr
ist durch Bombensplitter leck geschlagen und ge-
sunken. Halbinsel Plougastel ist nach massierten
stunken.
Angriffen des Feindes mit Panzern und Infanterie
linter starkem Einsatz schwerer Waffen in Feindes-
unter
h!and gefallen. Feindziele lagen unter eigenem
land
Störungsfeuer. Ein fdl. Geschütz wurde vernichtet
Stbrungsfeuer.
2 weitere beschädigt.

Hach Meldung Admiral Atlantikküste ist Ver-


Kach
pflegung in Brest für Besatzung von 37.000 Mann
nit
iixt Brot für 33 Tage, im übrigen für 48 Tage aus-
reichend. In Lorient ist Verpflegung für 27.000
Kann und 48 Tage, in St. Hazaire für 28.000,
Mann 28.000 Mann
Re und
und 43 Tage, für La Rochelle einschl. He
- 15
'15 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 12
I

1.9.44 O^l/: on für 12.000 Mann


Maral und 80 Tage, in Gironde-Nofd
Gironde-Nord
für ! .000 Mann und etwa 70 Tage, in Gironde-Süd
([12)
für :; .200 Mann ebenfalls für etwa 70 Tage vorhanden.
In S- . Nazaire, Rochelle und in Gironde-Restungen
ist J och Landausnutzung,
Landausnutzung. möglich.

Seegebiet Raual:
Zanal:

Gruppe 'ffest
Grurpe West befindet sich seit -1/9.
1/9. 1500 Uhr
mit OB V?est
West auf Verlegungsmarsch in Raum Xoblenz.
Zoblenz.
Rührung liegt vorübergehend bei Führungsgruppe Zabern
Führung
Stab Admiral Kanalküste
Kanalkaste und BSW weichen nach Osten
aus. 2. Sich.Div. hat Führung in
in Brügge übernommen.
Ortujjigszentrale ist ebenfalls nach Brügge verlegt.
Ortungszentrale

Funkmeßgeräte Valery en Caux, Point d'Ailly,


FonkmeSgeräte
ferner Berck,
Berok, Hardelot, Camiers und Olgasso sind ge-
sprengt.

Haka le Treport ist mit Hafenwache Valery


nsgesamt 2 Offizieren und 55
mit :.nsgesamt 53 Mann
Kann in Boulogne
eingetroffen. Geschütze und Munition der Battr.
Maliers D'Aval sind gesprengt. Battr.Besatzungen
Meliers
haben Alarmflakbattr. mitgeführt.

IjRestsprengungen
Restsprengungen der Häfen Gravelines und Hieupo:
Nieupo:
sindj durchgeführt. Haka^-Dienststellen sind aufgelöst
sindI
Personal ist nach Dünkirchen bzw. Ostende verlegt.

Mar.Verpflegungsamt Lombres ist am l/S.


1/9. morgens
durci Bombentreffer total zerstört.
durch

Festung Le Havre blieb bisher ohne Veindberührui


Feindberührui
Uber Land und See. Hafenzerstörung schreitet fort.
über
Restliche Verblockung hat sich wegen Wetterlage und
Ausfall
Ausf ill von Schleppern verzögert.

Am 1/9. 2345 Uhr haben eigene Fernkampfbatteri.e


in d :r
sr Kanalenge engl. Küste zur Erwiderung engl,
engl.
Ferncampfbeschusses
Fern campfbeschusses beschossen.
- 16

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhraeit Wetter

Auf Ceoem'bre lag am 31/8. außer gemeldetem'Schlacht'


gemeldetem Schlaclit-
schijtfbeschuß während des ganzen Tages Vernichtungs-
schilffbeschuß VernichtungS'
feue: von Landbatterien, das sich abends zum Trommel-
feuer
feuer steigerte. Außerdem fielen 3 Bombenteppiche.
2 Dojpelgrundunterstände
Boipelgrundunterstände sind geborsten, 2 weitere
Unterstände zerstört. Feuerleitgerät und Leitstand
sind vernichtet, Sanitäts- und Wirtschaftsstelle ver-
schii' tet. Zahl der Verluste noch nicht festgestellt.
schtiltet.
Verscrgung bzw. Abholung ist z.Zt. aus Wettergründen
Versergung
und wegen
vegen Feindüberwachun^
Feindüberwachung nicht möglich.
möglich..Abholung
Abholung
ist s4o"bald
obald wie möglich beabsichtigt.
Von K-Flottille 261 sind am 31/8. sämtliche
eingt setzten Biber-Fahrer von Feindfahrt zurückge.tehr
eingesetzten zurückgekehrit
12 B< ote haben nach 6, zum Teil 99-stIindiger
B'cjote -sttindiger Fahrt bei
stark
starhemem Wind und Seegang Ziel nicht erreicht. 2 Boote
waren erfolgreich. DasBas eine hat ein Liberty-Schiff
vers 4rikt und Le Havre angesteuert wo Gerät ge-
versinkt
spre ngt wurde, das andere ist nach Versenkung größereb
spre. größerejn
Damp:1 ers nach Fecamp zuruckgekehrt. K-Flottiljle
zurückgekehrt. Gesamte K-Flottil|le
261 J ,at
.at mit 14 Bibern hinter die Somme zurückverlegt.
zuruckverlegt
K-Flottille 212 liegt im Raum südlich Brüssel
BJ reitschaftsstand 1.
im B4reitschaftsstand
K-Flottillen 363 und 364 stehen auf Transport
nach Süden.

II. rdsee,.Norwegen,Nordmeer.
Nt rdsee Norwegen,Kordmeer

N o r d Is e s :
Im Nord-Holland -Kanal ist südlich Ben
Nord-Holland-Kanal Den Hslder
Helder NS
MS
"Tilly" mit 14 Minen gesunken. Ursache unbekannt. Im
übrigen wurden wegen-stürmischer
wegen .stürmischer Wetterlage Geleite und
Minensut hdienst. nichti
nicht durchgeführt.
-
- 17 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
13

1.9.44 Noryegen/Nordmeer
Nor^egen/Nord.ineer

ffeiidlage:
1. I'eiidlage;

Bei 18. Gruppe wurden 20 Flugzeuge über nördi


nördl
Nordsee im Einsatz erfaßt.

In der Nacht zum 1/9.


1/9• wurde von 0030 - 0040
Uhr engl. Telefonie-Verkehr zwischen Träger
und Trägerflugzeugen im Nordmeer erfaßt. Am 1/9.
105j Uhr wurde amerik. Kriegsfahrzeug in AF 4830
ungenau geortet. 1418 Uhr am gleichen Tage stand
alliierte Einheit in etwa AF 4220 und 1445 Uhr
amerik. Einheit,möglicherweise Handelsschiff,
im gleichen Seegebiet. 1802 Uhr wurde engl. Einhei
in IF 54 ungenau geortet.

Eigene Luftaufklärung meldete am 30/8. 2045


Uhr in AA 5340 Eisspezialfahrzeug von 400 BET
BRT auf
Kurss 60° und am 1/9. 0915 Uhr in AE 8940 einen
Kur
schweren Kreuzer auf Ostkurs.

Am 3-/9. 0530 Uhr wurde auf Ausmarsch befind-


((13)
13)
lic hes
lio ies YfBS '(Kßhdingen"
'IKfihdingen" in AA 3414 von Bewacher ent
dec kt. 2 durch Begleit-Ubpot
deo Begleit-Uboot U 703 geschossene Zau
kö ige
könfl. ge versagten. 1011 Uhr meldete "Kahdingen"
Ang riff
Angr Iff durch Überwasserstreitkräfte
Überwasserstreitkräite in AA 2643
und 1106 Uhr: "Entkommen zweifelhaft, Vernichtung
ichen und Schiff sichergestellt." Das Schiff
G-S acnen
rs3 uchte, Süd-Koldewey zu erreichen.
ver
r

Eig me Lage:
2. Eigbne läge:
Am l/9-
1/9. sind Sperrung Altafjord und Wege-
spejrrungen aufgehoben. Geleitverkehr zwischen
spetrungen
BodDe und Hammerfest blieb wegen Trägergefahr ge-
Bodce
sperrt.

Am 31/8.1350 Uhr sind am Südkai Utsire 3


Sprlengkammern, vermutlich durch Blitzschlag,
Sprbngkammern,
detoniert
&
- 1I&
Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
TJhxzeit Wetter
Vt etter

.9.44
»■9 >44 Am 1/9. 1808 Ulir
IJlir wurde Geleit
Oeleit SW-lich.
SW-licli Otreetad
Obreatad
vor
vorj fdl. TTboo-fc f!s wurden 4 Detonationen,
TTboot angegriffen. £s
davon 2 an Land gehört. Laufbahn ist beobachtet.

Nach Norden wurden 12, nach Süden 17 Schiffe


Hach
geleitet.
geieitet.

MOK Norwegen meldet: Seit etwa 20/8. laufen


im fPolarbereich
Polarbereich Peindbewegungen,
Feindbewegungen, in die durch
einige
eirige Meldungen der Gruppe "Trutz" durch Funkauf-
Puniauf-
klärung und schwache Luftaufklärung nur sehr lüoken
lücken-
hafter Einblick genommen wird.
haiter

Im Hinblick auf Entwicklung Gesamtläge


Gesamtlage zum
Schutze Nordnorwegens mit Narvik und Alta
Sclutze Alfa hält
MOE Norwegen möglichste Konzentration vorhandener
Kräfte in diesem Raum für erwünscht. Mit weiteren
Trägerangriffen
Tre jerangriffen auf "Tirpitz" muß’
muß. gerechnet werden.
werden
Auch hiergegen bedeutet TJbootsansätz
Dbootsansätz verstärkte
Abvehr. Bei z.Zt. laufenden Sonderunternehmungen
"Greif" und "Dachs" befinden sich wesentliche Teile
einsatzbereiter Uboote
eirsatzbereiter üboote in weit abgelegenen Gebieten.
Ihie
Ihde Heranziehung oei Feindunternehmen
Psindunternehmen gegen Norwegen-
raum für Aufklärung und Angriff ist rechtzeitig
nicht durchführbar.
j
| Stellungnahme von 2/Skl BdU op ist erbeten.

III. Skagerrak,
jSkagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.
==============

1. Feindlage:
Peindlage:

| Nach Funkaufklärung
Punkaufklärung wurden im Finnenbusen
Pinnenbusen am
51/8. Plottenkommando,
3l/j8. Flottenkommando, 5 Räumdivisionen und 60
Kriegsfahrzeuge bzw. Kommandostelle beobachtet.

Am 1/9. vorm, standen 2 Boote in AO 3741


374-1 auf P
Fj
sitlion.
-T9

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
14

1,9.44 2.
2. Elg
Ei gene läge:
Lage:

Admiral Skagerrak:
A'dimiral Skagerrak;

Bewaolnirig westjütischer
Bewachung weat jütischer Küste war aus Wetter-:
Eüete war. Wetter-

gi ünden eingeschränkt. MA-Verhand


KMA-Verhand konnte aus
•g2 eichen Gründen nicht eingesetzt werden.
•g^

Uinenräumdienst waren 20 Boote


Zum üinenräumdienst einge-
idtzt.
tzt.

We stliche und mittlere Ostsee:


Zum Minenräumdienst
Minenraumdienst waren 52 Boote und 1

Sl errhrecher eingesetzt.
Sjerrhrecher Geräumt wurden vor Pillau

2,
2, im Königsberger
Königsherger Seekanal 2, in Pommerscher Buch
ur d Stettiner Half
urd Haff je 1, vor Darsserort 2 und in
Ki eler Bucht 1 Mine.
Kijeler

Am 31/8. 0800 Uhr wurde U 1000 vor Pillau dur


Mi nentreffer beschädigt
Md heschädigt und e.ingeschleppt. Verlust,
Verlust;
si nd nicht eingetreten.
sd

Königsberger
Am gleichen Tage ist VS 345 im Eönigsberger
SE ekanal nach Minentreffer gesunken.
Seekanal

Admiral Östliche Ostsee:

In der Sacht zum 31/8. hat S.Sfl. mit 5 Boote:


Boote'
A'uf gäbe gegen Wrack U 250 durchgeführt. Dazu wären
Aufgabe waren
4 finnische H-Boote
R-Boote und 3 finnische Bewacher mit
eingesetzt.
e dngesetzt. An Untergangsstelle sind eine Anzahl
TM
TIP
B unbemerkt geworfen. S 80 ist auf Mine gelaufen
mrd gesunken.
uid

Am 31/8. 2300 Uhr haben 7 finnische S-Boote


Vt
Vtrstoß Kiuskeri mit Höchstfahrt in See-
rstoß westl. Eiuskeri
gfbiet
g Narwa durchgeführt.
biet Ilarwa Von dort sind 3 Boote
mit
m:: t Schleichfahrt nach Seiskari, übrige 4 Boote
mit
m: t starkem Motorerilärm zur Ablenkung, in Gebiet
Ablenkung.in
N;.rvi
N rvi gelaufen.
20

.Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter

•9..-.A4. 1 Rfl.
Hfl. hat hei Freiräumen des Gebietes für neue
Sperre Seeigel X b etwa 0,2 sm ostw. Sperrplanung
Minefr geschnitten, die als EMC ausgemacht wurden,
2 Mineii
Damit dürfte einwandfrei festgestellt sein, daß 6.Tfl.
eigene}!'rMinen
Minen zum Opfer gefallen ist.

E 127 erhielt in AO 3744 l.o. Minentreffer durch j


versch}.'
ver seh _eeppte
ppte Reißleinenmine.
Beißleinenmine. Boot ist mit eigener Krafi
weiter, elaufen.
I Xunda-Bucht sind 76 XMA ausgelegt.
Kunda-Bucht

IV. b jotskriegführung.
U D otskriegführung .
(14)

Nach Funkaufklärung wurde 0700 Uhr in wahrscheinlich


Hach
u:ibekanntes Fehrzeug
AM 6412 uf Fahrzeug torpediert.

N ordmeer
Im S srdmaer hat U 703 Anschluß an WBS "Xähdingen"
verloren, da dieses in Eisgebiet abgelaufen ist.
Aus len
en übrigen Op.Gebieten liegen besondere Meldungen
nicht vor

1 u f tkriegführung
I
05)
(15)

7/estraum:
7/es träum:
In BBelgien
lelgien / Nordfrankreich sind etwa 160 Feindflug-
Feindflug
zeuge eeingpflogen,
eflogen, von denen 60 Bordwaffenangriffe im Raun
Yenlo, Brtigge
Venlo, Br i.
igge und Dortrecht durchführten. Aus dem südfran
südfran::
Raum ist schwache Jabotätigkeit gemeldet. In der Nacht ZUIJIzum
2/9. ist eindlufttätigkeit im Westraum nicht festgestell
festgestellt

149. haben 121 eigene Flugzeuge Werfer- und Bord-


Am l/'g. Bord-
iglriffe auf Panzer- und EEW-Ansammlungen
fenan,igriffe
waffenan,
waf BKW-Ansammlungen im Raum
irlun durchgeführt. In der Nacht zum 2/9. sind
südl. Veiriun
73 eigene Flugzeuge zum Angriff auf Verdun angesetzt,
Aufgabe wurdee ohne Verluste mit beobachteter Wirkung
durchgef'Uhrt.
ülhrt.
-2.1-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
15

1.9.44-
1.9.44 Reichs gebiet:
Reichsgebiet:

A n Tage- sind 300 fdl. Jagdflugzeuge im Gebiet


des Rh ins und der Mosel
ICosel von Cleve bis Wiesbaden
bi s Trier - Luxemburg gemeldet. 50 4-mot. Feind-
und hi
flugze ilge
üge standen im Raum Luxemburg - Metz ohne anzu-
greife i. Aus dem Süden sind 30 - 40 Jagdflugzeuge
über 5Kr.
Knoatien in Ungarn eingeflogen und haben Flieger-
Debrecin angegriffen, v/o
hörst lebrecin T/O etwa 30 Flugzeuge in
Brand gerieten. 120 4-mot. Feindflugzeuge haben im
:-chen Raum Bahnhof Szolnok mit Bomben ange-
ungari sehen
■-griffe
griffe an und im Tiefflug einen Fliegerhorst bekämuft.
bekämrft.
I afi der Rächt
Nacht zum 2/9. haben 50 Kosiuitos
Mos^uitos Bremen
angegriffen.
angegri ffen. 3 Flugzeuge wurden im Raum Stettin,
Rügen,
Rüg en, Stralsund gemeldet. S 3 einzelne Flugzeuge
drangen
dränge a in den Raum der Deutschen Bucht - 0 3tfries-
03 tfries_
land - Hannover - Braunschweig
Braunschv/eig - Halberstadt und
Rathen«'/
Rathen anrugreifen. 10 Sinzeiflugzeuge
w vor, ohne anzugreifen. Binzeiflugzeuge
A
haben im Rheinland, Elsaß und im Raum ^ugsburg ugsburg
haiften und Verkehrsziele angegriffen.
Ortschjaften
Ortsc'

Mittel neerraum:
neerrr.um:
La südl. Oberitali.en wurden
In v/urden am 31/8. 450 Feind-
flugzeuge im rückv/ärtigen
flugzexge rückwärtigen Frontgebiet gemeldet, die
Verkehrsziele angriffen. 250 Feindflugzeuge sind aus
SüditaLien über ITW-Bulgarien
Süditalien KW-Bulgarien in den rumänischen Raum
eingedrungen. Angriffe sind bisher nicht gemeldet.
180 2-not. Flugzeuge haben Angriffe im Raum Padua,
ISO
Trevis 3, Mestre und etwa 140 4-mot. Flugzeuge mit
Trevisn,
Jagdcciutz Angriffe auf Verkehrsziele im Raum Padua,
Jagdscmtz
Mestre, Treviso durchgeführt. In Padua- ist Verkehr
allpn Richtungen unterbrochen.
in allsn

1) Ju 87 waren zur Donauüberwachung zwischen


zv/ischen
(16)
(16) Calafat
CalafaS und Turntt-Severin zum Schutz eigener Schiffs-
beweguigen eingesetzt. Ein rumän. Schiff wurde nördl.
Oalafa|fc angegriffen und beschädigt.
0alafa|u
- 22 --

Tag. Ort
T Vorkommnisse
JhrzeSt
Jhrzeit Wetter
V» etter

1.9.44
1-9.44 Nacht zum l/9.-hfben
In der lischt 1/9.-haben etv/a
etwa 100 Teindf-lygr
Feindf-lu-g-
zeude Angriffe auf Industrieziele im Raum Rerrara
zeuge Perrara
durchgeftihrt. Im übrigen flog der Gegner die ublicheh
durchgeflihrt. üblicheh
Einsätze.

Eigene Aufklärung erfaßte in der Nacht


ITacht zum 2/9.
durch Gerät im Seegehie-t
Seegebie-t zwischen südfranz. Küste
und Corsika 16 Schiffe und einen Zerstörer.
ünd

Ostraum:

Und
An der Ostfront waren am 31/8. 49 eigene ünd
1.624 Peindeinsätze, außerdem 220 amerik. Einsätze
gemeldet. 9 eigene Plugzeuge
Flugzeuge gingen verloren, 56 fdl
wurqen abgeschossen.

Zwischen Schweden und England


Englsuid wurde lebhafter
Kurierflugzeugverkehr beobachtet. Insgesamt sind 9
Flugzeuge
Plu£ zeuge festgestellt.

VI. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.


(17) -- T■

1.) Bereich Et.


Dt. Markdo. Italien:

Feindlage:
Peindlage:

In Gibraltar lagen am 31/8. mittags ein


Coventry-Kreuzer, 8 Zerstörer, 16 Korvetten, 3
Coventry-Krouzer,
Uboote, 10 Agathe-Boote,
Agathe-Bcote, 26 Frachter, 12 T., 1
Transporter und 14 Schlepper.

Nachmittags wurde südfranz. Küste bei Kap


Martin durch 2 Zerstörer beschossen.

In der Nacht zum 1/9.


1/9• wurde Monte Agel gleich-
falls durch 2 Zerstörer unter Feuer
Peuer genommen.

Außer dem von Luftaufklärung in der Nacht zum


1/5 zwischen südfranz. Küste'und
l/S; Küste-und Corsika gemeldete
kläinen Geleit wurde durch Pumo
kleinen Fumo je eine Bootsgruppe
~ 2 3-
- 3-

Tag Ort
Vorkomm n
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
\Vetter 16

1 .9.44'
1.9.44 6 sm S7/-lioh
S?/-lich Genua innerhalb Lauer-
innerhallj der Sperrlage in Xiauer-
stel^ung tzw.
stellung Izw. 16 sm v/estl.
westl. Tino auf Südkurs erfaßt.

Im nördlichen ligurischen
Ligurisclien Meer war erhöhte
Nach-tjabotätigkeit festzustellen. Ein von Savona
Kach-j;jabotätigkeit
nach Genua laufendes MEP-
MFP- und Penichen-Geleit wurde
0130 Uhr ergebnislos angegriffen. Ein Elugzeug wurde
abgeschossen.
abgtschossen.

Eigene läge:

Standort Admiral Eranz. Südküste


Sädkiiste wird am 1/9.
0700 Uhr in Ohaions
Chalons sur Saone gemeldet. Als end-
gült .ge Aus\veiche
gült: Ausweiche ist
ist-Besahcon
Besancon vorgesehen,.

Kommando K-Yerbände
K-Verbände meldet, daß wegen notwen-
dige:' Motorenüberholung vorläufig weitere
dige:: v/eitere Einsätze
gegen Eandungsraum an sädfranz,
südfranz, Kfe te. nicht beab-
sich ;igt sind.
sichtigt

MEK 80 war mit 2 Zügen zum Entsatz einer in


Bomoaossolo eingeschlossenen Einheit eingesetzt.
Domodossolo
Auf Kommando erfolgtenauf Marsch 2 schwere Eeuer-
Feuer-
überfälle durch Partisanen, Diese wurden im heftigen
2-st indigen Häuserkampf zurückgeschlagen und erlitten
hohe Verluste. 39 Gefangene sind .eingebracht.
Eigene Verluste: 3 Tote und 9 Verwundete.

Bei Küstensicherung vor und seewärts der eigenen


Sperren bis in Höhe Nizza erhielt E 200 3 Eakaten-
Eaketen-
trefCer von fdl. Flugzeug
Elugzeug und wurde bei St. Stefano
aufg'äsetzt.
ässetzt. Aufklärungsvorstoß
Auxklärungsvorstoß von 4 T-Booten ist
in d 3i
er Nacht zum 1/9. wegen Maschinenausfalls unter-
blieeen. Boote sind nach Genua verlegt,
blieoen. verlegt.

Geleit- und Sicherungsdienst


Sichervingsdienst ist in der Nacht
zum L/9. planmäßig durchgefuhrt»
durchgeführt.

Nach M
“eldung
eldung Dt. Markdo. Italien sind vom 1. -
31.8. durch Marineei-nheiten
Marineeinheiten eihschl.
einschl. Sonderkampf-
mittel 51 Eeindflugzeuge
Feindflugzeuge abgeschossen. Ein T-Boot,
1 S-Boot und eine kleine Einheit wurden verseruct,
versenKt,
- 24--
-—

Tag Ort
Vorkommn.Qse
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

-1.9.44
1.9.44 1 Kreuzer, 1 Zerstörer, 1 große und 2 kleine
Einheiten -beschädigt.
jünheiten 'beschädigt. Seetransportleistung im
Bereich der ital. Westküste umfaßte nach vor-
läufigen Meldungen 23.000 ts.

2;) .iereich
Bereich Harinegruope
Marinegruppe Süd:

a) Adria;
Adria:

In der Nacht
Hacht zum 1/9•
1/9- warfen Einzelflug-
zeuge des Gegners Bomben auf lussin, wo Sach-
und Gebäudeschäden
Gebäudeschaden eintraten. Cattolica lag
unter landbeschuß
Landbeschuß und Jaboangriffen. Zerstö-
rung und Verminung des Hafens ist befohlen;
befohlen:
In Po di Coro wurde
würde ein Kümo durch Bordwaffen-
b'eschuß beschädigt.

Nach vorläufigen Berichten sind an der


Se a
ital. Qstküste im Monat August 12.000 ts im S«
transport befördert. 33er
Der Umschlag von und nach
ostadriat. Küste betrug 9.300
cstadriat. 9*300 ts.

b)
:) Ägäis:

Am 31/8. nachm, und abends ‘wurde


wurde nördl-
Iraklion bzw. an Nordspitze Paros je ein Uboct
Ubooi
Fdl. Lufttätigkeit
gesichtet. Pdl. Lufttätigkeit mit Jabos und
Kampfflugzeugen außerhalb normaler Aufklärung
verstärkte sich gegen eigene vermehrte Luft-
transport- und Geleittätigkeit. Geleit TA 18 j
und KT "Erpel" wurde auf Marsch Piräus - Suda
SW-lieh Milos von Eeindflugzeugen
SW-lich Peindflugzeugen morgens
erfolglos mit Bomben angegriffen.
- 25-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 17

1>9>44
1.9.44 c) Sc hwarzes Meer:
Meer!

Ober la^e
Uber läge in Bulgarien
B-ulgarien und Rumänien ist
berichtet.

De naulage:
Bcnaulage;

Zieh ist in Frahovo


Verband Zieb Prahovo eingelaufen.
Mllnenräumgruppe untere Donau ist ebenfalls in
Mijnenriuingruppe
Pjahovo
Piahovo eingelaufen.

■Rumänische Monitore sind bisher nicht wieder


erfaßt. Am 30/8. sind 4 Räumerfolge auf der Donau
gemeldet. Am 31/8. sind Minenabvrirfe
Minenabwürfe nicht ge-
meldet. Bei km 1448 sind ein Motorschiff und
Schlepper gesunken.

Donauflottille hat in der Nacht


Hacht zum 1/9.
ein fdl. Bombenflugzeug bei km 1080 abge-
sthossen. Am 1/9. vorm, erhielt eine Gruppe
der Plottille,
dsr Flottille, die zur W
V/asserergänzung nach
Brzias detachiert war, schweren Beschuß durch
Be.zias
Granatwerfer und MG, so daß Aufgabe^iicht duroh-
durch-
g<führt werden konnte. Bei km 1286 wurde fdl.
g|führt
Jrgdschwarm
gdschwarm zum Abdrehen gezwungen, ein fdl.
Jager abgeschossen.
J^ger abgesohossen.

Nach BT-Meldung
FI-Meldung von Verband Zieh
Zieb ist Durch-
b:-uoh bei Calafat am 31/8.
huch 3l/8. zwischen 2052 und 2130
Uhr
Dir im Artl.Gefecht erzwungen. 3 AT's der Minen-
ri.umgruppe untere Donau sind im Verband einge-
rhumgruppe
iedert.
-
- Z€-
2£ —

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
V. etter

J-V9.44
l.'9.44 VII. Lage s t a
Osta

ns
18
( )
Hach Bericht ESEA.
Nach RSEA. aus london
London von Anfang August
soll große Burma-Offensive von Engländern in 2.
Kovemherhälfte in Gang gesetzt werden. Anfang Oktohe:
Nove Oktober
wird wie in Attaohle-Kreisen
Attach&e-Kreisen in Stockholm verlautet
Angr ff auf Nikoharen
Nikobaren und Andamaren
Andamanen erwartet.

I
Chex Ski
Chef

+
4
./4ci
1

l H
i■
-

19
(19)

ttr)
I ib//Kr)
- 21
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
18

2.9.U
2,9.44 Politischer lagetlberblick.
lageUherhlick.

Besondere neue Nachrichten sind nicht zu


B;sondere
verzei:hnen.
verzei :hnen.

Lagebesprechung bei Chef Ski 1115 Uhr.

I) A im. Qu:
Qu; Nach neu befohlenem Verteilerschlüssel
fUr le ichte Blakmunition
flir Plakmunition erhalten Heer und Luft-
waffe je 2/5, Uarine
Marine 1/5 der Produktion. Chef Adm.
Qu häl t Quote für Marine trotz angestiegenen Ver-
brauch s noch für tragbar.

I lugzeug, das Munition nach La Pallice zu-


führen sollte, ist über Kyffhäuser abgestürzt,
Maßni.ahm'
Maßn;ahmie wird fortgesetzt.

Ct
cfhef Ski bestätigt, daß 1t. Weisung aus P.H.Qu.,
die vc:n Adm. z.b.V. übermittelt wurde, Abgabe der
S-Boot e an finnische Marine sofort einzustellen ist.
S-Boo1
Bishei war erst ein Boot unter finnischer Plagge in
Bisher
Swinen ünde abmarschbereit. Auslaufen wird durch
Adm. CQ u I unter allen Umständen verhindert.

II) hef Mar.Rüst berichtet über Vorräte der Kriegs-


marine! im Westraum. In Maginotbefestigungen lagern
mehr als
eis 9.000 Torpedoköpfe-.
Borpedoköpfe-. K-Amt besitzt im Raum
westlich der Maginotlinie ein großes Lager bei
Poitiers. Weitere Lager befinden sich im Westwall
und ir Holland. Während Munition im Westraum nur für
örtlichen Bedarf aufbewahrt wird, sind mehr als
8.000 Waggons Bekleidung dorthin verlagert v/orden.

Ilm
m Laute
Laufe des Nachmittags übermittelte Adm. F.H.Qr
Befehl
Befeh] des Oh.d.M.,
Ob.d.M., mit Räumung der Marineläger west-
lich qes Westwalles einschl. Niederlande zu beginnen,
-
- 23-

Tag Ort
Vorkommnissö
Vorkommnisse
XXhrzcit
XJhrzcit Y.’etter
V»’ etter

a»9>44
2.9.44 sower.tt nicht für eigene Kampftruppen erforderlich,
sowe erforderlich.
iat entsprechende Weisung an Chef Ski Adm. Qn
Ski liat Qu* IIj
II,
Chef Mar.Rüst und Chef Mar
Ckef .Wehr übermittelt.
Mar.Wehr
Bezüglich Rückführung von unfertigen Schiffs-
1
neub^
neuhiuten
iuten aus holländischen Werften meldet Chef
Rüst, daß Fertigstellung der zahlreichen Objekte
Mar.Rüst,
Mar.
auf deutschen Werften aus Platz- und Arbeitermangel
nicht möglich ist.
Chef Mar.Rüst schlägt vor, anzuordnen, daß alle
(20)
(20) fertig^lSnahen
f ertj-ig^Üffn^tign Fahrzeuge beschleunigt fertigge-
stell.Lt werden und soviele wie möglich zurückgeführt
stel'Lt zurücKgeführt
werd sn. Örtliche Stellen müssen feststellen, bis zu
werden.
welcl:iem Umfang diese Maßnahme durchführbar ist. Frage
welciem
wird bei Mar.Rüst geprüft. Ob.d.M. erhält unmittelba:
Vort rag von Mar.Rüst.
Vortrag

XU)
III) Chef 3/Skl;
3/Skl: In Serbien scheint sich Einigung
zwischen Heditsch und Mihailowitsch auf antibolsche-
wistischer Grundlage anzubahnen. Serben haben vorge-
sschlagen,
chlagen, mit deutschen Truppen gemelhsam
gemeiäsam Bulgaren
zu entwaffnen, die auf serbischem Gebiet stehen.
Engländer behaupten Fall von Cecembre.

Im kleinen Kreis:
Kreis;
IY) Hebreslage
IV) Heereslage
Westfront;
Der Feind weitete seinen Durchbruch beiderseits
(21) norden und nach den Flanken aus. Er nahm
Amiens nach Horden
mit starken Pz.Kräften Arras und fühlte mit Panzer-
spitzen in Richtung Houdain - lens
Lens vor.
;n
5n
Yor
Vor Einbruch der Dunkelheit setzte er sich in d
Besitz von Bapeaume und Perrone. Starke Panzerkräfte
E
sind im Hachführen inbrucnsraum. Die Yerbänd
NachfUhren in den Einbruchsraum. Verbänd
der 15. und 5. Pz.Armee sind beiderseits der Somme
aus Mangel- an panzerbrechenden Waffen dem Ansturm
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
19

219.'44
219.44 des Iberlegenen Feindes nicht gewachsen. Ihre läge
Lage
ist z.Zt. ungeklärt.

In Linie Oanche-Abschnitt
Oanche-ALschnitt bis
his Hesdine -
St. Pol - Housdaine - Lens - Louay - Cambrai ist mit
der-Aufbau
rasch herangeführten Teilen der Aufbau einer Abwehr-
front im Gange. Der Westflügel der 5.Dz.Armee
S-Jz-Armee wird
in der Nacht
Hacht zum 2.9. hinter die Somme zurückgenommen

Zwischen Oise und Charleville warf der Feind


die schwachen eigenen Abwehrkräfte und erreichte mit
Pz.Spitzen die Linie Vevinne
Yevinne - Aubenton.

2. Pz.Div. verhinderte in harten Kämpfen einen


Durchbruch des Gegners beiderseits Signy - l'Abbaye.

Bei der 1.Armee brachen amerikanische Pz.Kräfte


Touziers nach Osten durch. Grandprfee
südll. Youziers Grandpr&e und Yer-
Ver-
dun wurden genommen. Ein feindl. Pz.Raid erreichte
Lon§wy und den Raum
Lonjwy Kaum zwischen Longwy und Arlon. Teile
der 15.Pz.Gren.Div. und der Pz.Lehr-Div. warten den
Gegner wieder aus Yarenne
Varenne und Clermont, sind aber
nunmehr in harten Abwehrkämpfen gegen überlegenen
Feind. Andere Kräfte stehen im Kampf um die Bereini-
gung der Brückenköpfe vor Lerouville und Commeroy.
Commercy.
Über den in Richtung Toul vorgehenden Feind fehlen
Meldungen. Eine Ab-vehrfront
Abwehrfront Diedenhofen - Metz -
Naniy ist im Aufbau.
Nandy

Der Feind wird weiterhin anstreben, mit der


bri' .. Kräftegruppe zu den Y
bri- V 1 Basen durchzustoßen,
mit den amerikanischen Kräften die Ost-Richtung auf
den Westwall beizubehalten.

Ita! ienische Front:


Ita:
Der Feind
Peind ist bei Florenz eigenen Bewegungen
(22)
(22)
erst in den frühen Morgenstunden über den Arno ge-
folgt.

Er setzte auch am 1.9. seine Großangriffe gegen


die adriatische Front mit gesteigerter Heftigkeit
for;. Trotz Zuführung weiterer Verstärkungen an
Pz.-Kräften, vermehrtem Einsatz von Ar.tl. und Luftwaff-
Pz.'Kräften, Luftwaff
- 70 -

Tag -
Tag- Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

s ch<
ch.< x
iiterten auch am lieu.tigen/'lEage
heu-tigem^age alle Durchbruchs--
Durchbruchs-
Yer;
ver;i.uche
i.uehe des Feindes an der Standhaftigkeit der eigener
eige|ner.
Truppe, die zäh und aufopfernd kämpfend, immer wieder
wieder
zu (egenstößen
(egenstbßen antretend, dem Gegner hohe blutige
zufligte. Jedoch sind auch die eigenen Ver-
Verluste zuftigte. Ver-
lus'
lus" e erheblich. Insgesamt wurden bei diesen Kämpfen
56 : eindl. Pz.Kampfwagen abgsschossen
Sbijleindl. abgeschossen bzw. im fflah-
Hah-
kam|if vernichtet.
vernichtet

Bei 26.Pz.Div. konnte der Peind


Feind eine Höhe
durch beiderseits umfassenden Angriff einschließen.
Mit der Vernichtung der dort mehrere Stunden helden-
haft kämpfenden Besatzung muß gerechnet werden. 7(ei-
Wei-
tert
terc starke Angriffe gegen Mitte und linken Flügel
der Div. scheiterten an dem erbitterten Widerstand
der bis zum letzten sich verteidigenden Pz.Grenadie-
re

Ob die eigenen zahlenmäßig schwachen Kräfte


auf die Dauer dieser Abnutzungschlacht gewachsen
seilt werden, wird die aliernäcnste
seii. allernächste Zeit erwöisen.
erweisen.
Der Gegner verfügt- über genügend frische Divi-
sionen, um den Kampf noch auf längere Zeit nähren
zu 5önnen.
können.

Ostiront:
OstJ ront:

(23) H. Gi . Südukraine:

Mit der Vernichtung der Masse der deutschen


Eräi
Kräfte
te im Raum ostw. Buzau muß gerechnet werden.

Um den Oitoz-Paß und Gyimesbükk-Paß an der


Grerjze
Gr er ze von Siebenbürgen sind heftige Kämpfe im Gange
Gange.

An,der
An. der Nordkarpathenfront
Hordkarpathenfront Ruhe.

In Rumänien scheint der Russe die bulgarische


Grenze
Grer ze erreicht zu haben. In weiterem Raum von Bukarest
Bukar 3St
befinden
befi
iaden sich etwa 5-6 schnelle Korps, dabei eine
Panzerarmee.
Pan 2 erarmee. Mit diesen Kräften kann der Russe einen
Stoßl aus Westrumänien in die ungarische Ebene ansetz sn.
Stoß!
31
•31

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 20
2G

2.9.44
2'. 9.44 Diesem
Dies 3m Stoß kann er durch Angriff von Norden über
die Beskiden entgegenkommen.

Wie stark der Gegner die Kräfte gegen


Bulgarien
Bulg arien bemessen wird, ist noch nicht erkennbar.

Das Verhalten der Sowjetrussen gegenüber


den Rumänen ist noch uneinheitlich.
Humanen 'uneinheitlich. Die bisherigen
aischen Erontverbände
rumätrischen
rumäti Brontverbände werden offenbar in der
Mehr zahl als Eeind
Beind behandelt und entwaffnet. Eine
spür bare Beeinflussung der Gesamtlage ist davon
spar
jedo
jede ch nicht zu erwarten.

H. Gr . Nordukraine:
NordUkraine:

Südostw. der Lysa Gora stieß der eigene Angrif


Beindwiderstand und starke Gegen-
auf lerbitterten Peindwiderstand
stöße.
stöße.

H.Gr. Mitte und Nord:

In V/arschau
liVarschau gelang es,
es, weitere Stützpunkte zu
nehmjen. Nordostw. Warschau setzten die Sowjets ihre
starken Angriffe fort, unterstützt durch Banzerver-
Panzerver-
bände und Schlachtflieger. Es gelangen ihnen Ein-
brüche bis zu 5 km Tiefe. Etwa 55 Beindpanzer wurde!
Eeindpanzer wurdel
vernichtet.
vernjichtet.

In Kurland griff der Beind


Eeind in breiter Bront
Front
bei Schaken an und wurde im allgemeinen abgewiesen.

((24)
24) Bei der H.Gr. esynur zu geringen,
Nord kam esYnur
örtlichen Kampfhandlungen.
32
32-
--
-

Tag
Tog Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter
V.'ettcr

.9.44
>9.44 Besonderes.
Besonderes

I) Betr. Finnland;
Finnland:
1401 Ulir
Uhr nnterrich-tet OKM Mar.Rüst.
unterrichtet OKU Mar.Eiist. l/SRl
l/Skl nachr.
naohr.
von Weisung an Ämter, daß OEW
OKW Befohlen
'befohlen hai
ha
alle Kriegsgerätelieferungon
Kriegsgerätelieferungen an Finnland
mit möglichst gut getarnter Begründung
zu verzögern.

1445 Uhr
Ehr übermittelt RSHA
RSHA. Meldungen sicheren
V-Mannes vom 1/9-, daß
üaß Finnen
Rinnen versuchen,
in mehreren Häfen Auslaufen finnischer
Schiffe nach Deutschland zu verzögern.
Reichstagssitzung hat am 1/9. nicht statt-
gefunden.
Hhr übermittelt MOK Ost Führungsstab
1615 Uhr Rührungsstab englische
englische
Rundfunkbekanntgabe vom Mittag, daß finni-j
RundfunAbekanntgabe finni-
sehe Schiffe von ihrer Regierung angewiesen
sche
sind, finnische oder schwedische Häfen anzu
laufen.
1738 Uhr übermittelt K.Att.
1758 H.Att. folgende Meldung an
H.Att. Helsingfors:
M.Att. Hslsingfors:
; "1.) Auf Anrede mit Bezug auf gestrige
"!•)
i
Eröffnung Außenministers an Gesandten
Bröffnung
führte finn. Mar.Bef. außergewöhnlich
lebhafte scharfe Sprache, ausführte:
i 1) Deutsche Hilfe war nicht erst in
I
letzter Zeit unzulänglich.
-unzulänglich. Auf
Mar.Gebiet begründet mit Verzöge-
rung Torpedo und JEM-Lieferung;
FM-Lieferung; er
zweifele nicht an gutem Willen
amtl. Stellen, jedoch schienen un-
antl.
einge •■
durchsichtige Kräfte hemmend eingf
wipkt zu haben. - Jedenfalls macht
~ 33 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 21

2.9.44 Deutschland
Deutsohlanä offenbar
offenTsar firm.
firm, Front nicht ebenso
stark wie alle übrigen Ostfrontabschnitte.

2) Hier Besorgnis, daß Deutschland mit Rußland


ins Gespräch kommen, Finnland ähnlich Lage
Winterkrieg opfern werde, nachdem dieses
'Winterkrieg
solange geblutet habe, wie Deutschlands Inte-
resse erforderte. Zu letzterem Fühlet werde
ich Mar.Bef. erneut aufsuchen unter Zitierung
Führerbriefes an Ryti.
Besprechung, die fast eine Stunde dauerte und
z.T. in Gegenwart A I östl. Ostsee stattfand,
erweckte Anschein, daß Yalve, wie hier auch
anderweit beobachtet, argumentierte im Sinne,
uns Schuld an gegenwärtiger und zukünftiger
Entwicklung zuzuschieben. Gesandter ist unter
richtet."

1820 Uhr erfolgt Unterrichtung seitens OKW/F.Wi-Amt


CKW/F.Wi-Amt über
Ladungen und Auslaufzeiten finnischer D.
"Gottfried", "Otto H" und "Hajaden" mit Weisung,
daß für Aufbringung bei Verschärfung politischer
Lage Weisung abzuwarten bleibt.

l/Skl unterrichtet MOE Ost entsprechend.


,Fs.
Fs. ist am 3/9. 0453 Uhr abgesetzt.

1915 Uhrl
Uhr! meldet MOE Ost, daß 1t. Meldung
Meld’ing Adm.
Aüm. östl. Ostse
Inhalt der Weisung an finnische Schiffe (s. 1615
Uhr) in Helsingfors bestätigt ist.

2030 Uhi
Uhr übermittelt H.Att. ER-Blitz Fs von Mar.Att.
Helsingfors von 1845 Uhr, daß mit Abbruch Be-
ziehungen heute Abend gerechnet wird.

MOE Ost, Adm. östl. Ostsee sind von M.Att.


H’fors, Adm. F.H.Qu., OEW / Ag Ausl, von M.Att.
H'fors,
gleichlautend informiert.

-Uhr übermittelte Ausw.Amt:


2040 -Uhi

"Gesandtschaft Helsinki drahtet am 1. Sept.


wie folgt:
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

,2-9.44
2, -9 >44 1. "Plnnisohe
"Finnische Schiffe haben wegen akuter Minen-
Minen
gefahr Auslaufverhot
Auslaufverbot nach Deutschland er-
halten.
Gegenwärtig 30 deutsche Schiffe in Finnland.'
Finnland

2. "Von zuverlässiger Seite verlautet, daß Finn-


Finnf
beschleunigt1,
land bereits seit einigen Tagen beschleunigt'^
ohne Volladung Dampfer abzuwarten, liefe-
rungen für Finnland aus deutschen Häfen abger
abge--
fahren hat."

2200UÜI
2200 Uhr übermittelt Adm. F.H.Qu. an Chef l/Skl fernmünd
fernmünd-
lieh folgenden Befehl des Ob.d.M.:
lich

"1) Alle finnischen Schiffe im deutschen Macht-


bereich unter geeignetem Vorwand festhalten

2) Alle deutschen Schiffe auf Fahrt nach Finn-


Finn-
land -umdrehen
umdrehen oder baltische Häfen anlaufen

Anweisung wird anschließend fernmündlich voraus


MOK Ost Führ.Stab und Adm. Qu VI weiterge-
an HOK
geben.

Uhi teilt 0K\7


2235 tftn OKW / 'iV.F.St.
W.F.St. op (M) auf Anfrage fernmünd
lieh mit, daß bezüglich "Birlce"
"Birke" Weisung unter-
wegs sei, auf Grund deren Vorbereitungen für
((25)
25) "Birke" anlaufen können. Gleichzeitig wird
wird op
(M) darauf hingewiesen, daß Gebirgs-AOK 20 unter-
unte
richtet und Dt. General im finnischen H.Qu.
eingewiesen werden müssen. letzteres
Letzteres muß durch
Geb.AOK 20 erfolgen, da Meldung über Einweisung
M.V.Stab Finnland seitens Adm. östl. Ostsee
noch nicht vorliegt.

Ph3 erhält Adm. Qu VI von l/Skl fernmündlich An-


2240 ütn
weisung: "Schiffsraum disponieren für "Birke".

2250 Uhj übermittelt Ja/


I a / l/Skl fernmündlich an MOK
MOE Ost
Füstb. I F:
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 22

2.9.44 "1) Mit "Birke" rechnen.


2) Bereitschaft hersteilen für ZrG.
XTC. und andere
Seestreitkräfte
3) Hinweis auf Vorbereitung Prisenkdos.
Brisenkdos. für
"Birke"
4) B
schen Häfen kann noch nicht erteilt wer-
den, weil Schiffsraum dort für "Birke"
gebraucht wird. 9-Sich.Div.
g.Sich.Div. muß Anweisung
erhalten, Sicherung dt. Schiffsraums vor-
dringlich durchzuführen."

Ph:-1 meldet Adm. östl. Ostsee, daß Einführung


2315 nh:
M.Verb.Stab Finnland in "Birke" durch Chef
des Stabes durchgeführt wurde.
Von Ski sind im laufe des Abends folgend
Vfeisungen ergangen:
7feisungen
a) An MOK Ost, Adm. östl. Ostsee, 9.Sich.D
Seb.AOK 20, M.Verb.Stab Finnland, nachr. Plot
Geb.AOK Flot
MOZ Norwegen, OKI Füstb., OKH Genstb.d.H. und
Adm. F.H.Qu..
"l) Gefahr Abbruch diplomatischer Beziehungen
"1)
mit Finnland.
2) Vorsorge treffen, daß kein Zugriff auf
deutsche Schiffe möglich, deshalb deutsch!
Kriegs- und Handelsschiffe aus finn. Häfei
auslaufen. Ausnahme Kemi und Culu,
Oulu, wo
Sicherheit Schiffe gewährleistet. Baltise.
BaltisC.
oder deutsche Häfen anlaufen. Weiteres ab
warten.
3) Mit "Birke" rechnen.
4) Finnische Schiffe auch in See unter Vorwa
festhalten.
(26) 5) E
- 54>_
54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TThrzeit
TJhr^eit Vi’etter
Wetter

B.9.44
2.9.44 b) an MOK Ost, Nord, Norwegen, BSN,
h) ESN, BSO,
ESO,
A&m. Skagerrak, Adm.
Adm. Aäm. östl. Ostsee, Adm. Qu YI:
"Unter geeignetem Yorwand sämtlictie
sämtliche finni-
finni-
schen Schiffe
Scniffe im deutschen Machtbereich
Machthereich fest-
halten."
halt en. "

Uhb erteilt Chef Ski auf Grund fernmündlicher Be-


2345 'JL
^.345
sprechung mit Ob.d.M.
Ob.d.K. Anordnung
1) alle deutschen Kriegs- und Handelsschiffe
sofort aus Bereich finnischen Zugriffs aus-
laufen, in erster Linie in deutsche oder
baltische Häfen. Weitere Befehle abwarten.
haitische

2) Vorsorge treffen, daß kein Zugriff auf


deutsche Schiffe erfolgt.

3) Alle Kriegsschiffe im Bereich östl. Ostsee


erhöhte Alarmbereitschaft.

2400 Uhr meldet Adm. Qu YI, daß Ob.d.M. sich auf Anruf
einverstanden erklärt hat, daß die in Oulu
und Kemi liegenden deutschen Schiffe liegen
bleiben, weil beide Häfen praktisch in deutsch
deutscher
Hand sind. Die Schiffe werden dorN:
dorh: für "Birke"
gebraucht.

Inzwischen ist bei Ausw.Amt in Erfahrung


gebracht, daß russisches Ultimatum u.a.Be-
dingung erhält, daß alle Deutschen bis 15/9•
15/9-
aus Finnland entfernt sein müssen.

j
Ostsee:
II) Betr. örtliche Ostsee;

Am
AEJ 1/9» übermittelt HVO
1/9. MYO zu Genst.d.H.:
»1.) Absicht-Heer,
"1.) Chef Genstb.d.H. betonte heute Absicht Heer,
Baltische Inseln zu halten, auch bei möglichem Yer
Ver
lust Reval. Bestätigung erbeten, daß l/Skl I Nord
Irst
2396/44 Gkdos.Chefs, vom 10.8. weiterhin Auffassung
Auffassun
Ski.
5-7?"
5 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 23

2.9.44 2.) Hinweis auf notwendige Verteidigung


2. ) und Ver-
stärkung IdHau
Idtiau und Windau. Tinterrielitung
Unterrichtung iiTser
über
Absichten und Maßnahmen Ski erbeten.

3.
3.) Beurteilte Verteidigungsmöglichkeit
) Kurland zu-
versichtlich, dabei Verhinderung Heranr'ickeh
Heranrücken
feindl. Flugplätze an Heichsgebiet."
Reichsgebiet."

l/Skl übermittelt erbetene Bestätigung an


MVO zu Genstb.d.H., nachr. Adm. F.H.Qu. wie folgt:

"Zu 1) Inhalt l/Skl I Herd


Kord 2396/44 Gkdos.Chefs, v.
10.8. weiterhin 'Auffassung. Ski.

Zu 2) Verstärkung Küs
KIB tenvsrteidigung
tenverteidigung Libau
libau und
Windau, durch landstreitkräf te der Marine
nicht beabsichtigt, da nach Abgabe geeigneter
Einheiten an Heeresgruppe Nord.weitere
Nord weitere Kräfte
nicht zur Verfügung. Stützpunktverteidigung
Angelegenheit des Heeres.

Zukatz:
Zu satz: Auf Bedeutung Halten Brückenkopfes in Nord-
kurland
ku rland mit Yfindau
Windau für Durchführung Nachschub nach
Ei 5a
Ri a durch Irbenstraße wird erneut hingewiesen, da
aniernsfalls Eiga'1
an lernsfails mit Unterbindung Verkehrs nach Riga
sa iem Meerbusen durch feindliche Küstenartillerie
und Uuft
Duft sowie im weiteren Verlauf mit Übersetz-
vejrsüchen (Duftlandungen)
versuchen (-Luftlandungen) Gegners auf Südküste
Sädküste
1 zu rechnen."
Ösel

III) Betr.
Befer. Küstenverteidigung Ostsee:

Ski Adm. Qu hat unter 28/8. zur Verstärkung


de:r
ir Küstenverteidigung im Gesamtbereich MOK Ost
ang;eordnet, daß 32 — 15 cm
CBI und 12 — 10,5 cm Geschüt

ab Oktober 1944 bis Marz


März 1945
1945 aus Neulieferung bere
ge stellt und zugewiesen werden. Mit zusätzlicher Zu
we icung
isung von MA-Personal
HA-Eersonal kann nicht gerechnet werden
38
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2*9.44
2.9.44 iv)
IV) Betr. Westrauin:
Beir. Westravun:

a) OB.d.M. hat
Ixat aua
aus Anlaß vierjährigen Be-
stehens Werft Lorient
lorient Konteradmiral Matthiae
und Belegschaft der Werft herzliche Glück-
wünsche und Anerkennung für geleistete Arbeit
ausgesprochen. In dem Kunkspruch
Funkspruch heißt es:

"Euer Karne
Harne ist mit den Tagen
lagen der tTboots-
Ubcots- j|
■vaffe
Waffe für immer fest verbunden. Ich bin gewiß, \|
daß Ihr mit der Waffe in der Faust bis zum
letzten alles daran setzen werdet, Euer Werk zu
Letzten
verteidigen. Mit jedem Tag, den Ihr dem Feind
den Zutritt zu Festung und Hafen verwehrt,
ver'.veHrt,
helft Ihr dem kämpfenden Westheer und schützt
damit Eure Heimat. Heil dem Führer !"

b) 337/
BSV/ meldet zur '«eiteren Abgabe folgende
Verbände frei:
1) 36.Msfl. mit 3 Loggergruppen
loggergruppen und 1 KFK-Gruppe
2) 2. A-Jll-
A-UI. sit
E'i'fc 3-4
14 A-Trägern
3) 13. Hfl. mit 12 R-Booten.

BSW-schlägt-vor,
3SW schlägt-vor, 8. und 2. A-Fl. zunächst
im Raum Vlissingen - Antv/erpen
Antwerpen - Rotterdam zu
belassen -für
für Übersetzen von
von- Truppen nach Vorgar
Vorgangg
Rouen.
Ski verfügt, daß für diesen Zweck 2. A-Fl. vor-
zusehen ist. 8. A-Fl.
A.-F1. soll Ostmarsch zur Unter-
stellung unter MOK Norwegen
Herwegen fortsetzen.
36.Msfi. wird MOK Ost, 14.Rfl. und 2. A-Fl.
36.Msfl.
MOK Nord
Hord (BSN)
(BSK) unterstellt.

V Bstr. Balkan:
Betr.

Mar.Gruppenkdo. Süd hat 0400 Uhr Führung


aus Wien übernommen.

Aus mitgelesenem FT von 2040 Uhr von


ASM an Gruppe Süd wird u.a. entnommen, daß
Kapt.z.S. Remmler mit 9 Offz., 5 Beamten, 11
Port.U.O., 16 U.O.
Bort.U.O., Ü.O. und 60 Mannschaften in
Sofia eingetroffen ist. Sämtliche Marinewaffen-
39
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 24

2.9.44 träger mit 30 Offz.


trj.ger Offz.,, 6 Beamten, 64 U.O.
Ü.O. und
373 Mannechaften
37:' Mannschaften sind in MEOund
MKO-und Bor.telager
Bontelager zu-
sansengezogen
iimengezogen bis auf Alarmkompanie
sai. Alanakompanie Gruppe Süd,
di hager
di« Lager Seminaria besetzt hat. Knptlt.
Kaptlt. Elaßmann
mi" 750 Mann unbewaffnet heute Mittag von Sofia
im E-Transport weiter gerollt. Kapt.z.S. Gratte-
na4'er hat Heerestruppen
nai.er Heere^truppen in Btl.Stärke von Vidin
naqh
na ch Sofia überführt.

Nach einer ungarischen Meldung des RSHA soll


Hach
in Ichtimamn
an Ichtimann am 30/8. deutscher Marinetransport
vor etwa 1.000 Mann aus Varna entwaffnet und
voi
inl
int erniert sein, in bulgarischem Kriegsministerium
v.'i i2 d mit Kriegserklärung an Deutschland
v.'i: Beutschland innerhalb
vor 2-3 Tagen gerechnet.
vor.

Admiral Adria, nachr. Gruppe Süd erhält


Ski folgende Weisung:

"Vorgänge in Rumänien haben gezeigt, daß in


vei bündeten
ver bürdeten Ländern
ländern jeder einzelne Truppenteil
eir deutige Befehle haben muß, bei Abfall Verbünde-
ter
tei jedem Versuch Internierung nur mit Waffenge-
’.Yaffenge-
Bür unterstellte Einheiten
wal t entgegenzutreten. Kür
ung ehend Erforderliches veranlassen." (vgl. auch
umg
KTI 1/9-
1/9. Besonderes Ziffer VI).

VI) Bet r. Adria:

Gruppe Süd und Adm. Adria, nachr. Dt. Karkdo.


Markdo.
Ita lien und 1. Schn.Div. erhalten für S-Boots-
Italien
eir. satz im Adriagebiet folgende Weisung:
einsatz

"X)
"1) Nächtliche Beleuchtung Ancona sowie von Luft-
waffe mehrfach im Seegebiet Bari gesichtete
Dampfer mit nur ganz geringer Sicherung, be-
weisen, daß Gegner sich infolge unserer monate
langn Inaktivität vor itäl Küste völlig sichen
longa
- 40 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
"Wetter

■2.9.44
.2-9.44 fühlt.
fiUilt.

22.. Annahme
innahme berechtigt,
'berechtigt, daß seine Luftsicherung auch
entsprechend an Ostküste Adria eingesetzt und
Küstenvorfeld
daher im mittl. Seegebiet und ital. Küstenvorfel'd
geringere Überwachung.

3. Schon durch einmal. Auftreten eigener Streit-


5.
kräfte an ital. Küste Abzug feindl. Zerstörer
von dalmatinischer Küste zu erwarten. Somit dann
sicher größere Freiheit für eigene Geleite.

4. Daher bei jetzt länger gewordenen Dächten


Nächten Kög-
Mög-
lichkeit S-Bootsvorstöße gegen ostital. Küste
gegeben. Absichten melden.

5. Freigabe T Y
V zur Zerst.Bekämpfung für 3. und
Y.Sfl.
7.Sfl. im Stützpunkt Pola von OKK
OKM inzwischen an.
an-
geordnet. "
geordnet."

Betr. Norwegen:
VII) Belbr.

bezügl. Seekriegsbasis Kor-


Chef Ski verfügt bez'igl. Nor-
wegen:
men:
U
"A^
A) 1) Die durch Westmächte erfolgreich durchge-
führte Invasion in Nordfrankreich hat zum
Verlust der westfranzözischen
westfranzösischen Stützpunkte
und der Ubootsbasen
Uboots'basen am Atlantik geführt.

\ 2) Der Ob.d.M. hat wiederholt betont, daß trotz


der veränderten Kriegslage die Wiederaufnahme
des Dboots-Krieges
Uboots-Krieges die Hauptaufgabe der
i Kriegsmarine ist.

3) Als Absprungbasis zum Atlantik, dem Haupt-


Haupt-
operationsgebiet der Uboote, gewinnt in
Zukunft Norwegen erhöhte Bedeutung.

B) Aus A) ergeben sich folgende Aufgaben:

1.) Fortführung der Konzentrierung der Gesamt-


rüstung der Kriegsmarine auf die Schaffung
einer neuen Ubootswaffe sowie der zur Sich
Sichp
rung und Freihaltung der Auslaufwege
- 41 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 25

2.9.44 Minenahwahrkräfte.
erforderlichen Minenahwfihrkräfte.

2.) Festlegung der den veränderten Verhältnissen


angepaßten Organisation.
nngepaßten

3.) Weiterbau bisher in Angriff genommener Vorhaben


und Überprüfung der Seekriegsbasis Norwegen,
vor allem auf dem Rüstungssektor und hinsicht-
lich des Versorgungswesens. (Ausrüstung mit
Munition, Brennstoff, Froviant, Verbrauchs-
Proviant, Verbrauohs-
stoffen USVi.)
stöffen usw.)

4.) Anpassung der Seekriegsbasis in der Heimat


sowie der Nachschuborganisation
Nachsohuborganisation nach Norwegen
Norv/egen
1.) bis 3.) ergebenden Forde-
an die sich aus 1-.)
rungen.

C) Als Grundlage für den Ansbau


Ausbau der Basis Norwegen
lisbien die durch 2/Skl BdU op festzulegenden Forde-
bah
rungen zu dienen.

Bdü op wird diese Forderungen baldmcg-


2/Skl BdU baldmög-
lidhst an alle interessierten Stellen übermitteln.
alle sich daraus ergebenden Erfordernisse ist
werden muß, daß
große Eile geboten, da angenommen 7/erden
der Gegner noch vor Beginn der Schlechtwetterperiode
seine im Atlantik und im Mittelmeer freigewordenen
Kräfte
Krä fte zum offensiven Operieren gegen Norwegen im
Nordraum
Noi draum konzentrieren wird."

A]usf:Vfg.
A usf:Vfg. Chef Ski l/Skl 26968/44 Gkdos. in
(27)
Teil
KTB Te il C
G Heft II a.
- 42 -
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

2*9.44 läge
Lage 2/lX.

I.
I. I age Weatraum
Weatraum.

1. Pe
Fe ndlage:

Bei 19. Gruppe wurden 27 Flugzeuge im Ein-


Flugzeuge.im
satz erfaßt. Schlachtschiff "Yfarspite"
"Warspite" Beschoß
Eü^tenhatterien von
KUltenhatterien von Brest.
Brest.
Am 1/9. 2000 Uhr v/urden
wurden SW-lich Kap de la
He-'s mehrere Sohiffsansaimnlungen,
He-'s Schiffsansammlungen, darunter große
große
Einheit gesichtet.

Lage:
2. Eigene Lage;

Ge iiet
>iet Atlantikküste:

In der Nacht zum 2/9. wurde Quessant geräumt.


Feilt eingebaute
]?e::t eingehaute Waffen und Gerät sind gesprengt.
Besatzung ist nach Brest überführt und eingesetzt.
Ein Boot mit 20 Mann ist überfällig.

In Fortsetzung fdl. Großangriffs an gesamter


Feitungsfront Brest wurde
.vurde mit stärkster Artl.-,
Panzer- und Luftwaffenunterstützung geführter Feind
Feind-
angriff weit überlegener Kräfte unter vorbildlichem
an^riff
Einsatz der Verteidiger in hervorragendem Zusammen-j
wirken mit Festungsartl. im wesentlichen zerschla-j
winken zerschla-
gen. Einbrüche v/urden
wurden teilweise unter Zurücknahme
der Vorfeld-HKL abgeriegelt bzw. in schwungvollen
den
Gegenstößen bereinigt. Beim Feind
Peind wurden
wurden starke
Verluste festgestellt. Vorfeld-Stellung mit Halbinsel
Venluste Halbinslel
"Tc
(28) C^s'zon mußte wegen völliger Unzuverlässigkeit
Coi'zon
de:- beiden eingesetzten russischen Bataillone
den
un^er
un werden.
er starkem Feinddruck aufgegeben v/erden.
-45
43--
.-

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
26

2,9*44
2.9.44 In.
In den seit 3 Wochen andauernden harten
Ahvvetrkämpfen hat sieh
Ahv/eErkämpfen sich gesamte Pestungsfront,
Eestungsfront,
im h£sonderen
besonderen die mit Kasse
Masse im Torfeld
Vorfeld eingesetzten
eingesetztem
3,Kaiineflakhrigaden Pührung Kaptz.S. Richter
3,Maiineflaktirigaden unter Führung
im Esmpf
Kampf gegen Luft- und Erdgegner besonders aus-
gezeichnet. Seit Beginn der Kampfhandlungen sind
in Biest 619 Mann gefallen, 1.965 verwundet und
2.79E vermißt. Von 193 Rohren zur Landzielbekämp-
fung sind 63 total ausgefallen, 12 befinden
befinden.sich
sich
in Reparatur.

In Lorient, wo Arsenal unter fdl. Artl.Störunge


Artl.Störungs
f
feuei
euei lag, wurde neue Übergabeaufforderung abgs-
abge-
lehni
lehnt

St. Razaire:
Hazaire: Rach
Nach Angabe franz. Fischer hat
der Cegner
C egner auf Ile d'Yeu und Les Sables Bootsbe-
Bootsbe-
satz ing en gelandet.
satzxngen

In den Gironde-Restur.
Gironde-Festungen
:an ist noch kein Luft-
trän: port mit dringend benötigten Waffen, Munition
transport
und Qerät
erät eir.getroffen.
eingetroffen.

Seeg( bist
biet Kanal:

Bel Fernkampfbeschuß am 1/9. abends gegen


engl, Siidküste
Südküste wurden Treffer in engl. Batterie
erzis lt und Brand in Dover beobachtet,
erzielt beobachtet. Wesentliche
eigen e Schäden
eigene Schaden sind nicht entstanden.

Am 2/9, 0832 Uhr haben Batterien 5 und 7/1245


nördl . der Somme-Hündung_
Somme-Mündung Feuerüberfälle auf Panzer-
Fanzer-
spähwagen südlich St. Valery gemeldet.
spähvagen

Gruppe West hat für K'istenartl.


Küstenartl. im Gesamt-
be
bereich
ch Pas de Calais folgende Maßnahmen-befohlen:
44

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit V/ettcr
V.’cttcr

..9*44
>.9>44 “l)
"1) Mar.
Har. und HZA
HKA Battr., soweit 'beweglich, sind sofort
spfo^-t
sur Verstärkung
sxir Yerstärlmng Artl. Abwehrkraft an.
an Landfront
:.n
.n Pestongen
Festungen Boulogne bzw. Dünkirchen zu ver-
legen. Einzelanordnung trifft Seekdt. im Einver-
nehmen
lehmen mit Heer.

22)) Versockelte
Tersockelte 10,5 cm Geschütze
(Jeschütze sind, soweit Einbau.
Einbau
Xiandfront Festung möglich, in Festung umzustel-
Landfront umzustel- i
ten.

3) Schwere Battr. "Todt", "Friedrich


Sc August",
('Großer Zvirfürst"
l'Großer Kurfürst" und "Lindemann"
"lindemann" sind solange wie
w:.e
möglich gefechtsklar zu halten und bis zur letzten
Patrone zu verteidigen.

4) jln
jtn Z
’efechtsklar, bis von Seekdt. im Einvernehmen mit
Heer Befehl zur Sprengung gegeben. Nach
Hach Sprengung
schlagen sich Battr. Besatzungen unter Mitnahme
Nahverteidigungswaffen,
Hahverteidigungswaffen, Munition und Verpflegung(
Verpflegung!
Ln befohlene Festungen durch. Maßnahmen für
Marsch bzw. Durchbruch in Festung rechtzeitig
vorsehen.
|7orsehen.

5) Ho
No
■fcen Battr. lagernde Munition ist,
ten soweit Lage
läge uni
unc.
Transportraum zuläßt, beschleunigt in Festungen
bzw.
b zw. Battr. zu verbringen.
verbringen'.

6) .Art.Waff.Kdo. Brügge treffen


Art.Ars. Boulogne, JLrt.Waff.Kdo.
Irt.Ars.
umgehend notwendige personelle und materielle Mal
Mal
nahmen, um WiederH’tellungsarbeiten
T/iederlSätellungsarbeiten für Küsten-
battr. in Festungen und -in
in Ziff. 3 genannten Bat-
picherzustellen."
iicherzustellen."
[
Einrichtungen, Leuchtfeuer
leuohtfeuer und Fahrzeuge im
Haf :n Le
le Treport sind zerstört. Hafenzerstörungen
in Boulogne und Calais sind angelaufen.

In der Hacht
Nacht zum 2/9. haben 10 Boote 14.Rfl.,
14.Hfl.,
U-Jiger
rr-j; ger 1431 und ein Schlepper von Boulogne nach
Dünk:
Dünkirchen
drehen verlegt. Hach
Nach Auslaufen setzten laufende
- 45 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 27

2.9.44 Jabdangriffe
Jaboangriffe ein. 2 R-Boote
E-Boote sind durch Bombentreffer
schwer beschädigt und wurden in Schlepp genommen.
2 Abschüsse wurden erzielt. Hach
Rach Passieren G-ris Nez
Rez
lag Verband unter fdl. Berniompfbeschuß.
Pernkampfbeschuß. U-Jäger
zählte etwa 60 deckend liegende Salven. Das erfolg-
lose Peuer wurde durch eigene Perhkampfbatterien
Pernkampfbatterien
erwidert. Anschließend wurde
mirde Verband durch 3 fdl.
S-Boote angegriffen, deren Torpedos an Land detonier
ten Hach
Rach Beschuß liefen die Gegnerziele nebelnd ab.
Anschließend wurden erneute Jaboangriffe abge-
wehrt. Außer den beiden genannten R-Booten sind 3
wehwt.
weitere leicht beschädigt. Der U-Jäger
U-Jager erhielt
dur :h Pernkampfbeschuß
durch Berhlcampfbeschuß zahlreiche Durchschläge
in .lUfbauten
.rufbauten und Bordwand, Personalausiälle
Personalausfälle gering.
In gleicher Nacht
Rächt marschierten Chef 8. A-Pl.
mit 6 APP, 1 HMS-Boot, 2 VP-Booten und einem
Sch Lepper
.epper'von
-von Boulogne nach Dünkirchen. Verband
wehrte mehrfach Jaboangriffe ab und erzielte einen
Abs:huß. Auch bei diesem Verband war fdl. Pernkampf-
bes:huß
besohuß und Angriff von 5 S-Booten ohne Erfolg.
Die eigenen Pahrzeuge
Fahrzeuge sind ohne Beschädigungen mit
nur 3 Verwundeten in Dünkirchen eingelaufen.
A-Flottille wurde mit 6. APP auf Verlegungs-
2. A-Plottille
marbch von Boulogne nach Dünkirchen 22-mal von Jabos
mar$ch
angeflogen und mit 25 Salven Pernkampfbeschuß
Bernkrmpfbeschuß belegt
0125 - 0133 Uhr erfolgten kombinierte Jabo- und
Schiellbootsangriffe. AP 70 ist nach Torpedotreffer
gesinken.
gesmken. Überlebende sind von AP 60 nach Calais
gebracht. Ein fdl. S-Boot ist wahrscheinlich ver-
:vfcet, ein Jabo vermutlich abgeschossen.
:itet,
U-Jager 1430 und VP 716 wurden auf Verlegungs-
U-Jagar
mar^ch
mar|3ch von Dünkirchen nach Ostende 2-mal erfolglos
Jabos angegriffen.
Eine Gruppe der 36.Msfl. meldete Gefechts-
Ggfechts-
bertihrung mit fdl. S-Booten, die nach Beschuß
- 46
- 4o--

Tog
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

22.9.44
.9.44 nebe
nehs Ind abdrehten. Anschließend folgten 9 Jabo-
angjriffe, die rechtzeitig erkannt und abgewehrt
angbiffe, atigewehrt
wur i en.
wurl

Uber den
Über -den Endkampf der Battr. Cecembre liegen
folgende Meldungen vor;
:
Verluste am 51/8.
31/8. betrugen 9 Tote, 9 Schwer-
und 22 Leichtverletzte. Besatzung stand unter Ein- |j
dm ck schwerer Materialschäden, Verletzungen und
dru I
Ver brennungen.
Verb:irennungen. Großer Teil war v/eiteren Angriffen
vor. See und luft
7on Luft wegen Zerstörung der Bunker schutz-
schütz-
los ausgesetzt.

Am 1/9. 1250
1230 Uhr ist Laz.Schiff "Bordeaux"
voc St.
VOE Heller nach Cecembre ausgelaufen und wurde
wurde
von
VOE fdl. Zerstörer angehalten. Versuch, nach Dunkel-
hei
heiJt ganze Besatzung an Bord zu nehmen, mißlang
hei|t
v/ege
we en n plötzlich aufkommenden schlechten Wetters
und infolge Feindeingreifens.
Eeindeingreifens. Im Seegebiet vor
Cec
Ce ejembre
embre wurden 2 Zerstörer, 1 Korvette und minde-
minde-
4 S-Boote festgestellt.
st enss 4

Von der Besatzung von 520


320 Mann v/aren
waren 90 ver-
wurt
w/urd
det.
et. Zur Verfügung standen nur noch Nahkampf-
v.ai
’.val fen. Abhalversach
Abhaiversuch bei dem bis auf Windstärke 9
ang ewachsenen Wind mußte als aussichtslos emge-
einge-
st eilt
ste llt werden. An
Am 2/9. 0800 Uhr haben Italiener ;
Bakanntwerden Fehlschlag
na ch Bakunntwerden Behlschlag Abholungsversuch i
wei
weil;ße Flagge gesetzt. Battr.Chef meldete 0950 Uhr !
an Seeko. Kanalinseln: "Hach hartem Ringen, nach i
7Ö1
yöl liger Zerstörung letzter Waffen und Unterstände
dui ch den Feind und am
am'Snde
3nde der Kraft der Soldaten
üb ejrgebe
drgebe ich." Seither hat Cecembre nicht mehr
mahr ge-
mel det.. Dem Battr.Chef, Oberleutnant MA d.R.
me
Seilß, ist vom Führer das Eichenlaub zum Ritterkreuz
Sei4i
ve xi liehen, v/orden.
- 47 -
Tag
Tig Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkorainnisse 28

2.9.44 tfest i’ühriiu.jsstab


Gruppe West PUhrungsstab hat am 2/9. 2400
Sehwalbaeh wieder übernommen,
Uh: Führung in Bad Schwalbach
0 '2u
'lu verlegt am 3/9. vorläufig nach Wiesbaden,
iluß’commando verbleibt als Meldekopf
Sei ilußkommando Heidekopf zunächst
in Zabern. Einsatzstab Boehme hat von Tournay
na' Munchen-Gladbach verlegt. Nachrichtenver-
na^ h München-Gladbach
bi. iidung mit diesem Stab ist ab 1500 Uhr unter-
t)X.|l(

brp chen.
br >chen.
Admiral Franz. Südküste hat 1500 Uhr von
Chklons sur Saone weiter nordwärts verlegt.

N ordsee ,Norwegen,Nordmee:
II. H , Norwegen, Nordmee:

Nor
U o r d s e e

Cn der Nacht zum 2/9. wurden mehrere Jaboan-


[n
griffs3 auf VT-Boote
griff TP-Boote vor Walcheren durchgeführt.
KMA-Aption vor Vlieland
Tflieland wurde fortgesetzt.

7om 1. - 31/8. sind im BSN-Bereich 2 Ostgeleite


foul
mit 6 Schiffen und 1.538 BRT, im Elbe-Ems-Yerkehr
Elbe-Ems-Terkehr
31 Sciiffe mit 69.659 BRT, im Ems-Elbe-Verkehr 37
Schiffe mit 83.460 BRT, im Elbe-Esbäehg-Yerkehr
Elbe-Esbjeig-Verkehr und
zurück 15 Schiffe mit 15.325 BRT durengeführt.
zurües: dürchgeführt.

L5.Vpfl., 36. und 38.Msfl. haben von Zeebrügge


LS.Vpfl.,
nach flissingen
/Tissingen verlegt.

Nor weaen/Nordmeer
wegen/Nord me er

1. Ee indlaae;
indlage:

Im Bereich 18. Gruppe wurden 21 Flugzeuge


im Einsatz erfaßt. Nach Funkaufklärung standen
ee: gl. Blockadebrecher (S-Boote) am 1/9. abends
im Bereich Humber - Schweden in unbekannter Richti
inj See.
48
Tag
Ta S Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

■ 5.44
9.44 Am 1/9. 0445 ühr
Uhr wurde iu
in AB 5940 fdl. tTboot
TTboot
gesichtet.
gesjLoli1:et.

0725 ühx
Uhr meldete eigene Buftaufklürong
Luftaufklärung in
AE |9830 3 Zerstörer auf Westkurs.

2. Eigene Ba.'te;
Lage:

Am 1/9-
l/9« 1400 Uhr ist in Eepsoey-Rinne
Lepsoey-Rihne kleiner
norweg.
norv/eg. Kutter nach Detonation gesunken. Fahr-
wasser ist v/egen
wegen Minenverdachts erneut gesperrt.

Nach Worden
Norden wurden 23, nach Süden 25 Schiffe
geleitet.
gelLeitet.

III Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Fei
Fei ndlage:

Am l/9. erfaßte Funkaufklärung im Finnenbusen


Finnehbusen
8 SäumdiVisionen
riäumdivision.en und 43 Kriegsfahrzeuge oder Komman-
Komman
dostellen im. Funkverkehr.
dosteilen

1
2. Eigene
Ei;.ene Page;
Lage;

Admiral Skagerrak:

i Zum Minenräumdienst waren 20 Boote eingesetzt.

ZMA-Aktion
KMA-Aktion ist an Ostküste Jütlands in An-
griff genommen. Geleite wurden ohne Zwischenfälle
duiJchgefUhrt.
durchgeführt.

Westliche und mittlere Ostsee;


Ostsee:

Zum Minenräumdienst waren 46 Boote eingesetzt,


In Pommerscher Bucht, SW-lich Bornholm und in der
Kitler
Kieler Bucht wurde je eine Mine geräumt. 0700 Uhr
isi D. "Weilburg" (1.923 BRI)
isl BRT) in der Kieler Bucht
(h
h Minentreffer gesunken.
49

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 29

2.9.44 0851 Ulir wurde tieffliegende Maruuder


Marauder sit
nit
Atizeiehen nördl. Heia von TJ
amerik. Anzeichen U 1024 erfolglos
tiescnossen. 1130 Ulir
“besc,lossen. TJlir haben 5 Boston
Bo'ston und 3 Jagdflug-
zeug ä Ostgeleit westl.
zeug; y/estl. libau mit Bomben und Bord-
waff ;n angegriffen und geringm
geringei Sachschaden verur-
saohp. Ein Angreifer wurde abgeschossen.
sach};. abgesohossen.

Admiral östliche
Östliche Ostsee;

Über die Maßnahmen nach Abbruch der Beziehungen


mit Finnland
'innland ist berichtet.

Harwa-Bewachung und Netzbewachung


Narwa-Bewachung Hetzbewachung sowie U-Jagd
wäre.i wegen Wetterlage
waren V/etterlage nicht eingesetzt. Aus gleichem
Grunde mußte Werfen von Sperre Seeigel X b um 24
Stunden verschoben werden. Battr. Sillamae 1 lag
in d
dpr
;r Nacht zum 2/9. unter starkem EeindbeschuS.
Eeindbeschuß.

Geleite wurden planmäßig durchgeftihrt. Überflihru)


Überflihrm

Y 563. Gren.Div. von Danzig / Gotenhafen nach Reval /


Baltisch Port ist angelaufen.

Der Heeresgruppe Nord wurden am 1/9. nach Riga


3.608,
3.60 3, nach Reval 1.939 ts zugefiihrt.
zugeführt. Insgesamt
sind im August nach Riga 69.489 und nach Reval
51.319 ts = zusammen 120.808 ts, außerdem 659
Kraftfahrzeuge und Geschütze überführt.
Dies ergibt Tagesdurchschnitt von 3.897 ts und 21
Kraftfahrzeugen und Geschützen.

Bericht 9.Sich.Div. über


Uber Ansatz von 6 S-Booten
(29) zur Ternichtung
Vernichtung von Wrack U 250 in der Nacht zum
1/9. gemäß 1/Skl 27113/44 Gkdos. in KTB Teil 0
Heft III.

Am 2/9. 2315 Nhr hat MOK Ost für alle einsatz-


bereiten Seestreitkräfte im Ostsee-Bereich 3-stün-
dige Bereitschaft befohlen.
^-50
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
u etter
Vorkommnisse
\ orkommmssQ

g.0.44
S.9.44 IV.
IY UDO otskriegiiilirung
Utjootskriegführung.

Aua dem Atlantik und dem Weatraum liegen 'be-


be-
sondere JTach.rich.ten
aonfiere iTach.richten nicht vor.

Im Pinnenhusen.
Pinnenbuaen sind
aind 10 Boote einaatzklar.
6 Bjote
B jote liegen in den Werften Danzig, Gotenhafen ;
und Königsberg.
i
Im Schwarzen Meer hat U 19 0522 Uhr in CI
CD -1577j
-1577!
M-Boot- versenkt.
M-Boot'

2/Skl unterrichtet l/Skl nachrichtlich von


Wei 5ung,
ung, wonach in Reihenfolge ihrer Ablösung
dur e
:h
h aus der Heima.t kommende Schnorchel-Boote zu-
näc ist 6 Schnorchel-Boote der Gruppe "Mitte"
"LIitte" dem
Bdü
BdU Norwegen unterstellt werden.

T. luftkriegf ührung .
luftkriegführung

Westraum:
Wes träum:
Wesentliche Einsätze sind nicht gemeld'et.
gemeldet.

Auch im Reichsgebiet haben besondere Einflüge


it stattgefunden.

Mit telmeerraum:
eimeerraum:

550 Feindflugzeuge
Eeindflugzeuge aus Italien sind in den
ser bischen Raum eingeflogen und haben dort in ver-
sschi.
ich!iedenen Teilen Angriffe im -Raum
Raum Nisch
Hisch -iKraljevo
r’umjinisehen
umtinischen Raum durchgefUhrt.
durchgeführt.

j.m ital. Frontgebiet


im Erontgebiet lag der Angriffsschwer-
pun}<ct an der Adria-Front
punji Adria-Bront sowie in der Po-Ebene, wo
bes anders Terkehrsziele
Yerkehrsziele bekämpft wurden.
51
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 30

2.9« 44
2.9.44 OKL Flsfb.
OKI I'iist'b. unterrichtet l/skl, daß Iw.Kdo.
Lw.Kdo.
Südo.
Südo t Befehl erhalten hat, Belegung von Alexandrien
alle 2-3- Tage zu erkunden.

Osträum
Ostrsum

An der Ostfront v/urden am 1/9. 547 eigene und


2.07 Feindeinsätze mit 4 Verlusten und 81
31 Ahschüs-
sen :i emeldet.

VI. Kri(
Zrit gftihrung
gführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) Ber.iich
Bereich Dt.
Bt. Markdo. Italien:

Feindlage:

Am 1/9. morgens passierten 11 Truppentransport


mit einem Zerstörer und 8 Korvetten die Gihraltar-
Gibraltar-
Straße ostwärts. In Gibraltar sind 2 Truppentrans-
Strnße
porter und 2 Hilfsflugzeugträger eingelaufen.
porier
In <.en Atlantik ist ein Landungsschiff unerkannten
Typ$ am 1/9. abends ausgelaufen.

Am 1/9. nachm, wurde südlich Kap Martin ein


Zerstörer durch Artl.Beschuß zum Abdrehen gezwungen
Zur gleichen Zeit und in der Hacht zum 2/9. wurden
'wurden
Monte Agel und La Tourbie von Zerstörern beschossen
Monie

In der Nacht zum 2/9. wurden nach Gerät und


Sicht im Seegebiet zwischen Toulon und Kap Camarat
Camaxat
14 Schiffsziele erfaßt. SO-wärts Imperia standen
2 S ihiffe.
Schiffe.

Am Tage wurden erneut fdl. Einheiten im See-


geb et SO-wärts Nizza durch Fumo festgestellt.
geh

In der Nacht stand eine Bootsgruppe 18 sm


1. Tino vor der Küste auf und ab.
- 52 -

Tag Ort
Vorkommnisse
IJiirzeit
Üiarzeit V.’etter
Vrettcr

£'.9*44
2.9.44 ln Senua-Buoht
Genua-Bucht entfaltete der Gegner lebhafte
Aufklj.rungs- und Jabotätigkeit. In der Nacht
AufklLrungs- Uacht zum 2/9.
Sampf
wurden laufend Bomben- und Raketenangriffe auf 3 Kampl-
fahren und 1 R-Boot zwischen St. Remo und Genua durch-
fähren durch-
geführt. Die Boote sind in Savona eingelaufen. 2 Fähren
gefühnt. Nähre,
sind beschädigt. Auch HNP-Geleite
HFP-Geleite zwischen Genua und
Nacht mit Bomben angegriffen,
Spezia wurden in der ITacht angegriffen.
Schäden sind nicht entstanden.

iei dem Jaboangriff auf Genua mittags erhielt


liei
Handelsschiffsneubau 2 Bombentreffer und sank in
günstiger Blockschiffsposition.

Eigene
Eigen Page:

Jeleit- und Sicherungsdienst wurde planmäßig


releit-
durchgeführt. 2 R-Boote der Küstensicherung sind
nach Sichtung
aichtung von 2 größeren Einheiten ostw. Mentone
Imlperia eingelaufen.
in Imrperia

2.) Berei ch Marinegrupue


Marinegrupoe Süd:

Adria:
a) Adria*.

Am 1/9?
1/9i mittags standen im Seegebiet Pescara
Calttolica 4 Zerstörer und 3-4 M-Boote.
Caittolica
Cajttolica lag unter laufendem Artl.BeschuB
Artl.Beschuß und
Jaboangriffen. Räumung,
Räumung des Platzes ist in Überein-
stimmung mit Heer angeordnet. Zerstörungsmaßnahmen
sind planmäßig durchgeführt.

Auf einem Verkehrs-D. sind im Hafen Daurana


Laurana
2 Sprengladungen detoniert. Schiff ist auf Grund
gesetzt.

OSO-wärts Caorle haben 2 Siebelfähren 60


OSO-viärts
ivMA ausgelegt.
itere XMA
- 53 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 31

2.9.44 t>) Ä.^Ais:


ti) Ägäis:

Am 1/9. abends wurde nördl. Milos fdl. Utoot


Uboot
gedichtet, das von U-Jägern tekämpft
geAiciitet, 'bekämpft wurde. Am
2/'). abends
2/). atands ist im Hafen Nikolaos
Hikolaos auf Kreta ein
fdt.
fdl. Uboot aufgetauciit
aufgetaucht und nach Beschuß wieder ge-
taucht .
taucht.

In der Nacht zum 2/9. hat Gegner lebhafte


Iiulfttätigkeit gegen Schiffsbewegungen im west-
lujfttätigkeit
gr: Lechischen Raum, bei Milos und in Porto Lago
grLechischen lago
e nt wickelt. KI
entwickelt. KT "Pelikan" wurde
wurde im Alleinmarsch
zwischen
zw Lachen Paros und Iraklion angegriffen. Besondere
Sc läden
laden sind nicht entstanden. Auch inder Nacht
wa cen etwa 20 Peindflugzeuge eingesetzt.
wapen

Kmdr. Admiral Ägäis meldet, daß er auf Grund


Er klärung
clärung Griechenlands zur Kampfzone die RHS-
Organisation
Or anisation dem Seet'rahsportchef unterstellt hat.

c) Sc hwarzes
iiwarzes Meer:

Gruppe Süd hat als Führungsmaßnahme


Pührungsmaßnahme nach
Ausfall Mar.Verb.Stab Rumänien die 3 Minenräüm-
Kinenräüm-
gruppen auf der Donau und Donau-Plottille
Donau-Flottille truppen-
dienstlich und einsatzmäßig Inspekteur Minenräum-
dienst Donau unterstellt. Dieser hat Befehl, sämt-
lil che Marinefahrzeuge auf Donau wahrzunehmen und
liche
in) Abstimmung mit Militärbefehlshaber Südost
i:
ir
b i Donauflottille und Minenräumgruppen einzu-
be|i
seitzen.
se tzen.

Minenabwürfe sind am 2/9.


2/9- nicht gemeldet.
An 31. und 1/9.
1/9* sind insgesamt 5 Räumerfolge nsch-
nach-
gejneldet.

Minenräumgruppe mittlere Donau meldet in der


Kinenräumgruppe
Na cht
Ne oht zum 2/9. wahrscheinlichen Abschuß fdl.
Fi ugzeuges. Donauflottille meldet, daß Peindv/ider-
PI Feindv/ider-
- 54 -

Tag Ort
ührzeit
Uhrzeit Wetter
"Wetter Vorkommnisse

2t9.44
2 * 9» 44 st;nd tisi
s1:;jid 'bsi Bazias erheblich verstärkt ist. Durch-
br;chende
tiri chsnde Einheiten haben schwerstes Granat- und
MG-fFeuer zu erwarten.
MG-iFauer

Lfl.Kdo. Siidost meldet bei km 630 am 1/9.


Südost

5 :; leine
leine Kriegsschiffe am Nordufer festgeinacht,
festgemacht,
be;
be: km 597 Schiffsansammlungen, .dabei
dabei 2 größere
Ei:.iheiten
Ei iheiten und bei km 590 2 Kriegsschiffe mit
gre Sem
ßem Schornstein auf Westkurs.
ffestkurs. Insel Ada Kaleh
is seit 1/9. mittags feindbesetzt. Eigener Plak-
Elak-
.tzpunkt Gura Vey ist von Rumänen
Svuiianen überwältigt.

Militärbefehlsnaber Südost hat Gen.Major


läilitärbefehlshaber
Ba ing die für Unternehmen "Uassernixe"
"Wassernixe" gemeldet®
gemeldete
Kai:
Kaiti:.pfgruppe Rehe in Prahovo sowie sämtliche auf ded
dem
Süi ufer eingesetzten und die unterhalb Orsova
au::
au;: dem Nordufer
Kordufer befindlichen Plakeinheiten unter-
st cllt.
ellt. Major Rehe hat sich u.a. 1 Alarm-Btl.
au: i Marine,
au; Keer und Luftwaffe
buftuaffe unterstellt.
ur.terstsllt.

YII.
VII. läge
Lage Ostasien

Ilar.Att.
hr.Att. Tokio meldet:
Lage im Pazifik weiterhin so gut wie unverändert.
unverändert
Ameri':
Ameri: :aner
aner bemüht, Marianen sowie Reu-Guinea
Neu-Guinea von Reste
Rester

jap Ve rteidigung zu säubern. Sonst abgesehen von täg2


tag!
Luf an;
an griffen auf Palau und Yap verhältnismäßige Ruhe,
Vorbe
Yorbe eitungen für neue Offensiven Richtung Philippinen
deutl ch erkennbar. Admiralstab jedoch neuerdings Auf-
f assui,
assuii g, daß Start nicht vor Präsidentenwahl, da Rück-
Rück-
schlä,
chlä e für Roosevelt nicht tragbar. Vorher höchstens
Bandu
Lanau gsversuche auf zwischengelagerten Inseln."

äl/t
IrfWv
n
Chef kl

R,
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 32

3-9.44 Lageüberblick.
Politischer lageüberblick.

Sonntag

USA. -Botschafter in Madrid hat 1t. United


USA
Press Überzeugung Ausdruck gegebnen,
gegeben, daß Spanien
künftig
Icünftig noch enger als bisher mit Alliierten zu-
sammen arbeiten werde. Verhandlungen über Benutzung

Barcelonas
Bare e Id:nac als Freihafen für Verschiffung von Wa-
ren auä
aus USA seien praktisch beendet. Auch sei ver-
einbart ,
einbarl daß spanische Flugplätze für Transat-
lantikcienst
lantikq:ienst nordamerikanischer Luftfahrtgesell-
schaft
sohaft nutzbar gemacht v/erden
werden können.

R;
Rddio-Sofia
dio-Sofia hat neues Kabinett unter Prä-
(30) sidentschaft
sidents chaft MuraArieffa
Kura4;ieffs bekannt gegeben.

Ns ch DNB soll portugiesische Regierung


KE un-
mit t eit ar vor Abbruch diplomatischer
mittel) Beziehungen
Jap£ n
zu Japs wegen Timorfrage stehen.

Pi
Fi:nnischer Reichstag ist am 2.9. abends
zusamme ngetreten. Ministerpräsident an-
erklärte art-
schliei end in Rundfunkanrprache
sehlieJi Rundfunkansprache an finnisches Volk,
daß rü ssismie
rq ssisuxie Regierung am 25.8. über Stockholm
gefagt wurde,
gefegt bereit sei,
ob sie bereit eine finnische
Abordm
Abordniini.g zur Erörterung des Waffenstillstandes
empf angen. Die Russen
zu empi als Voraussetzung
haben äls
hierfür gefordert, daß Finnland diplomatische
Bezieh t n.gen mit Deutschland abbrechen müsse,

\ daü
und da£
lande
Truppen bis 15.9. aus dem
die deutschen Truppten
Lande z2 urückgezogen sein müßten. Großbritannien und
war en unterrichtet und haben Einwände nicht
USA war* er-
hoben Finnische Regierung hat heute beschlossen,
Einnische
die deutt sehe Regierung zu bitten, ihre Truppen
zurückz uziehen. Deutsche Regierung hat zugestimmt.
Finnland kennt die Bedingungen nicht,
Pinnlanjd auf-
die ihm aüf-
erlegt. .verden sollen, aber eine bedingungslose
Übergabe ist nicht gefordert. Der finnische Reichs-
Ubergable
- 5^
5^
r
Tag O
O^t t
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

iv 9.44
»‘.‘9.44- tag hat der Regierung sein Vertrauen ausgesprochen.

Lagebesprechung bei'Chef Ski. 11.00 Uhr:

I.) Chef Adm. Qu


Qii meldet, daß schwere Batterien an Kanal-
küste noch über beträchtliche lüunitionsvorräte-verfa-
Hunitionsvorräte verfü-
gen. (lattr.Lindemann
gen.(I attr.Lindemann 1000 Schuß).

II.)
ll.) /Ski.:
Chef 3/Ski.:

Ä
4lusw.
usw. Amt hat mitgetei^t,
mitgeteilt, daß diplomatische
Beziehungen
Bezieh.ungen zwischen dem Reich und Pinnland
Rinnland heute
Nacht abgebrochen sind. Finnische Regierung hat auf
angloemerikanischen
anglOEAmerikanischen Bruck
Druck russischer Forderung nachge-
geben

Ijia Augen1
Ra militärische Lage in Finnland selbst im Augen-
blick stark entlastet war, läßt sich finnischer
Schri'it
Schri -;t damit erklären, daß auf längere Sicht doch
d.( utscher Niederlage gerechnet wird,
mit deutscher in die man
nicht mit verwickelt werden will, oder daß die An-
An
gelsae:hsen
gelsa ihsen dicht vor nordeuropäischer Aktion stehen,
die fi
fürr Finnlands Handeln zeitbestimmend
als zeit bestimmend anzu-
anzu-
ist.
sehen ist

Un er letzterem Gesichtspunkt ist Meldung


llrnter
iiuftragten in Stockholm vom 1.9. beachtenswert,
SD-Beauftragten
SD-Be
der es heißt, daß Schweden mit baldiger Aktion der
in de
irten gegen Norv/egen
Alliierten
Allii Norwegen rechnen.

Bie
Die 3 -Waffenattachfes
-Vfaffenattachfes Stockholm haben sich über
folgende
folget':de Beurteilung schwedischer Haltung bei In-
Jn-
vasion im Nordraum verständigt:

"Schwedische Presse vom 1.9. gibt Erklärungen


lowers wieder, nach der die
Eisenlowers
Eisenf die deutschen
Kraft 5 im Westen derart geschwächt seien, daß sie
•- 57 -

Tag Ort
Vorkommniaso
Vorkommnis so
Uhrzeit Wetter 33

.
5 9.44 nur. durch Heranführ^ig
Heranführung der Kräfte aus Däne-
mark, Norwegen und Finnland
Pinnland nochmaligen Wider-
stand würden leisten können. Er werde alles
tun, vm
um den Rückzug dieser Truppen aus ihren
jetzigen Gebieten zu erschweren. Diese Erklä-
Jetzigen
rung lat
1-at ebenso wie die Einstellung der schv/ed.
schwed.
Schifiahrt in Ost- und Nordsee in Verbindung
mit der gesamten Kriegslage zu Erörterungen der
Präge
Frage einer Invasion im Nordraume Dänemark,
Südnoiwegen, Nordwestdeutschland. , gelegentlich
auch I.littel
ittel - und sogar Nordnorv/egen) geführt.
Jm Falle
Jn Pa]!le einer etwa erfolgreichen Jnvasion
Invasion im
Hordrj.um , ^eichgültig
Hordre.um gleichgültig an. welcher Stelle,
an,
stimm«:n die Waffenattaches
stimmen 'Waffenattaches der Gesandtschaft
St ö ckl olm
Stockholm darin überein, daß Schweden sich
mili risch auch dann noch
militärisch aus dem Kriege
herau« halten wird,
heraus so lange Deutschland noch
zu militärischen
mi_ itärischen Gegenmaßnahmen im Stande ist
ist.
Die Freigabe der notgelandeten amerikanischen
Plugzeuge zum Hückflug
Flugzeuge Rückflug nach England analog der
Preigtbe deutscher Flugzeuge
Freigabe Plugzeuge ist möglich, wenn
hichtvahrscheinlich,
hichtv ahrscheinlich, ebenso wie andere unfreund-
liehe Maßnahmen
liche Kaßnahmen gegenüber Deutschland. Gesandter
stimmt der Auffassung der Y/affenattachds
stimml Waffenattachds zu .„ "

tage in Slowakei hat sich weiter


läge 'weiter verschärft.
lält Regierung Dakatos
RSHA läit Bakatos in Ungarn nicht
für de utschorientiert.. Nur deshalb sei Rück-
Rück—
tritt Horthys unterblieben. Bageumschwung
Dageumschwung
in Buc apest wird in allernächster Zeit für mög-
lich dehalten.
gehalten.

Nachricht aus angeblich guter Quelle be-


sagt, daß in England 1 vollzählige BB-Armee
sagt. IL-Armee
und eine normale Armee zur Überführung auf dem
Buftwage
Duftwage bereitstehen. Völlige Versorgung auf
Buftweg
Iiuftwe
eg einschl. Treibstoff soll sichergestellt
sein«,
sein.
-
- 58 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisse
Uarzeit
Uhrzeit Wetter

3-. 4,4
r9--.4.4. Vielter sind wieder einige Nachrichten angefallen,

die vcn Besorgnis englischer Kreise über wachsende


russische
rassische Machtstellung - sprechen. Dies Problem sei
angeblich Anlaß zu Churchills
za Jtalienreise gewesen.

Polen sei aufgegeben.

Nach feindlicher Bundfunkmeldung ist Y 1 erst-

malig auch gegen Pariser Becken eingesetzt.

in.: ■A-uf ff
III.) A-ixf fi rnmündliche
rnm'indliche Anfrage des Ob.d.M. , ob "Tanne
"Sanne iTesty
'«esty
Ost, 'Birke" und Nachschub für Heeresgruppe Nord
Ford
gleiLei. zeitig durchgeführt
gleichzeitig durengefuhrt werden können, meldet
Adm. (iu
Qu VI, daß Möglichkeit gegeben ist, wenn min-

destens
de st s 5 Schiffe von Kmdr. Adm. U-Boote zur Verfü—
Verfü-
gung gestellt werden. Pür
Für Antwort an Ob.d.M. befiehl
befiehlt
Chef ilkl.
$kl. nochmaligen Hinweis, daß Voraussetzungen

(31)
(31) für Durchführung "Tanne Ost" deswegen nicht erfüllt

sind, weil nur unvorbereitete und ungeübte Truppen


aus p!
planlosem
-anlosem Rückgriff zur Verfügung stehen würden,
.ich die vorgesehenen Marineartilleristen
lediglich
ledig! Karineartilleristen aus
Raum lillau
tillau - Gotenhafen entsprechend
entsprechen, den gesetzten
Vorau± Setzungen.
V orauss et zungen.

ntwort wird durch I op/ 1.Ski.


Antwort I.Skl. fernmündlich

an Ob d.M. gemeldet.

CTI
Jm kli! inen Jireis:
kleinen Kreis:

IV.) H e e r e s 1
I a g
e e

Westfront:
Vfestf: ont:

Vortrag des Pührerbefehls für weitere Kampffüh-


Kampffüh
(32)
(32) gkdos.Chefs.
rung im Westen gern.1.Ski.2719/44 gkdos.Chefs, vom
3.9.Abschrift 3-9.44.
3.9. Aus dir ift in KTB Handakte Jnv. 3.9.44.

Die engl.-kanadische Kräftegruppe setzte auch heu

mit überlegenen Panzerkräften unter einem starken

luftschirm
luftsc hirm den Durehbruchsangriff nach Norden
fort. Sie erreichte mit starken Kräften Doullens -
- 53
5t -•
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wette1r* V orkommnisse
34

2.-JL-A4
5.9.44 Arras - Raun südl. Cambrai. Vorausabteilungen
Vorausabt eilimgen
stießen bis Lille - Valencieimes
Valenciennes und Kons
Mons vor.

15«Armee hat
IS.Arnee sich hinter die Somme abgesetzt
und einen Abv/ehrriegel
Abwehrriegel in der Linie St.Pol -
Bethmie - La Bassle
Bethurje Basste - Seolin-Orchies
Seclin-Orchies aufgebaut.

wischen Douai und Le Cateau wurde die Uaht-


Naht-
gruppd des Generals Brandenberger 7)
(Reststab AOK 7)

eingesetzt, um einen Durchbruch des Feindes nach


UordOEten
Nordosten zu verhindern. Bei 5.Pz.Armee stieß
der Gegner über Avcsnec
Avesnes auf Kaubeuge
Maubeuge durch.

Die Ksjmpfe sind noch im Gange.

.Armee setzte sich unter schweren Kämpfen


hinter die Maas zwischen Charleville
hmterf Charlevill'e und Stenay
ab unc hält mit schwachen Abriegelungskräften den

Chier^-Abschnitt.

t!im 1.Armee
m großen schloß der Feind vor 1.Armee

heute auf und fühlte mit Panzerspitzen vor. Er


wurde bei Longwy und Diedenhofen westl. Pont
a Kou,
Mo us son abgewiesen. Die Abwehrfront an der
Mosel von
Kosel yon Diedenhofen bis Nancy mit vorgeschobener
tntgen
Stell in,gen bei Conflance
Conf lance und, Domevie ist in
Festig ung.

Is ist zu erwarten, daß 3.9.


der Gegner am 3.9.
nach v eiterem Aufschließen aller im Raum A
Arras
rras -

Cambrg i - Valenciennes - befindlichen Kräfte nach
Camcrg
Norder zum Erreichen der V 1 Basen antreten wird,
Auch d ie amerikanische Kräftegruppe wird den Stoß
nach Osten über die Linie-- Metz - Nancy fort-
setzen

kuch die heutigen Feinderfolge im Raum der


5.Lz.
5.Pz. und 15.Armee sind auf das Fehlen aus-
reiche:ader
:ider Panzerabwehrv/affen-jeglicher
Panzerabwehrwaffen -jeglicher Art zurück-
zurück-
zuführ e:ui.
m. Die geforderte Zuführung ist noch nicht
einget;roffen
•Iroffen und die Truppe: ist somit den feindl.
Tag Ort
Vorkommnisse
CThrzeit
Ührzeit Wetter

S.-9.U
i-9.44- Panzern ausgeliefert, da auclt
auch Pz.Hahbekämpfungsmittel
Pz.Nahbekämpfungsmittel
T'
JlangeliiaUfs
Mangeltsind. sind.
(33)
Ais dem Süden Prankreichj
•A-ijis Frankreichs fehlen weitere
v/eitere ifachrichtq:
Hachrichte

14.amerikanische Armee
Jn England sind die 9. und H.amerikanische
aus der Fusag
Pusag ausgeschieden und unter den unmittelbarer.
Befehl'von
Befehl von Eisenhower getreten. Dieser kann damit seine
sein«
bisherigen Erfolge in Frankreich durch Einsatz neuer
Armeen ausnutzen

D e in England weiterhinrUm
D:.e weiterhinrum London bereitgehal-
bereitgehal-
tene Kräftegruppe
Ei äftegruppe setzt sich ßvc-itfuhiy)
^iciterhiij aus etwa
20 gro
großen
.sin Verbänden und der luftlandearmee
Luftlandearmee zusammen.

Jn Südfrankreich ist die 7.amerikanische Armee aus


dem Befehlsbereich Wilsons ausgeschieden und dem Be-
Be
fehl vpn
von Eisenhower unmittelbar unterstellt.

Schv/ei
Schweiz:

D:_e von der Schweiz befohlenen Mobilmachungsmaß-


D:.e Kobilmachungsmaß-
nahmen gehen über den zugegebenen Umfang hinaus, Sie
tragen jedoch rein defensiven Charakter. Mach
Nach amtlicher.
amtlicher
Schweiter
Schwei ;er Mitteilungen wird im Augenblick die Absicht
des Du’ohmarsches
Du’chmarsches alliierter Truppen für unwahrschein-
un:vahrschein-
lich g ;halten.
rhalten. Es bestehe jedoch der feste Wille,
Wille,,
ggf. d:.e Neutralität.
Neutralität, des Landes gegen jeden Zugriff zu
verteidigen.

Jtalieni'jche
Italienische Front:

Nichdem dem Feind die eigenen Absetzbewegungen


Hichdem
(34) nördl. des Arno mehrere Tage verborgen geblieben warfjl,
waity,
stieß er gestern beiderseits-Pisa, bei Ponte^edä
Ponte^e<tä und
beiderseits Empoli über den Arno mit starken Mot.Kräf-
ten vo:’,
vor, die jedoch im wesentlichen von
von. den eigenen
Nachtruppen zum Stehen gebracht v/erden
werden konnten.

Da mit Nachführen weiterer -Feindkräfte


Feindkräfte über den
- o-

Tag
T&z Ort
IJlirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 35

3-9.44
5.9.44 Arno am heutigen Tage gerechnet werden muß,

wurden
wurd vor; der H.K.L".
:n die noch weit vor.' H.K.Ii'. stehenden
Nach-;ruppen in der vergangenen Nacht näher
h'achiruppen
an die
d :e neue Widerstandslinie zurückgenommen.

An der adriatischen Küste setzte der Feind


seine schweren Burchbruchsangriffe
seinfe Nurchbruchsangriffe fort. Die
Absicht der 8.engl. Armee, mit einem starken
Stoß.ceil den entscheidenden Durchbruch bei

Cattolica zu erzwingen und dadurch den linken


abzuschneiden,, scheiterte
deutschen Flügel abzuschneiden,
wied :rum an dem hartnäckigen Widerstand der

heldenhaft kämpfenden Soldaten. Der Feind er-


litt be! diesen Kämpfen hohe blutige Verluste,
bei
über 50 Panzer wurden abgeschossen.
abgeschossen,

Ostf: ont:

Heeresgruppe Südukraine:
Heercsgru~,ie Süaukraine:

Jn der Dobrudscha hat der Kusse


Russe dier^rumä-
dierarumä-
nisch-
nisciji- bulgarisehe
bulgarische Grenze überschritten,
überschritten.
Auf c.em
<.em Südufer der Donau über Silistra
vorg;ehend
;ihend erreichte er auf dem bulgarischen
Ufer Turturcaja. Bei.Russe.bildeten
Bei .Russe . bildeten die Sow-
Sov/-
Jets
dets einen Brückenkopf und erreichten nördl.
der Donau
I'onau im
in Vorstoß auf 'Westrumänien
Westrumänien Aiexan-
dria

An den Gebirgspässen von Siebenbürgen

wurdd:n starke Feindangriffe abgerfegelt


abgeriegelt und
ostw Kronstadt die Front nach Norden
Worden verlegt,

Heers sgruppe
Heer« sgrupne Nordukraine:

Jm großen Weichselbrückenkopf wurde der


Angr iff zur Schließung der noch bestehenden
Bücke
Dücka gegen weiterhin sehr zähen und verbisse-
Yi iderstand des Feindes mit geringem Bo—
nen TS

dengew
iengejw:inn fortgesetzt. Die Angriffsgruppen
wurd' teilweise über ihre Ausgangsg-teii^g
Ausgangsstellung
zürn
ZUXÜ'ckgeworfen, gewannen diese jedoch
Jedoch wieder
zurück
Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Ulirzcit
Ulirzeit Wetter

'm deutschen Operationsgebiet in der


m deutschen der Ostslo-
Ostslo-
v.’aiei macht die
v;akei macht die Entwaffnung
Entwaffnung der slowakischen Armee
der slowakischen Armee
weite: ■e Fortschritte.
v/eite: -e Fortschritte. Einzelne
Einzelne Widerstandsnester
Widerstandsnester
verte: .digen
verte: .digen sich
sich zäh.
zäh. Schwerpunkt der Kampfhandlun-
Schwerpunkt der Kampfhandlun-
1: .egt
feen 1:
feen .egt in
in den
den Räumen ostw. Bartfeld
Räumen ostw. Bartfeld nördl.
nördl. Pre-
Pre-
soiiau und
schau und um
um Beutschendorf.
Deutschendorf.

H.Gr.lIitte und Kord:


H.Gr.lIltte und Word:

.(n Warschau
In Warschau brach
brach der
der Aufstand
Aufstand in
in der
der Altstadt
Altstadt

zusamiren. Bie
zusamitien. Die südliche
südliche Vorstadt
Vorstadt Czerniakow
Czerniakow wurde
wurde

ebenfa 11s vom.


ebenfalls vom Gegner gesäubert.
Gegner gesäubert.

ifordostw. von
ifordostw. von Warschau
Warschau hielt
hielt der
der Druck
Bruck des
des Geg-
Geg-
ners &n. Örtliche
ners in. Örtliche Einbrüche wurden unter
Einbrüche wurden Abschuß von
unter Abschuß von
35 Fa(i
35 zern
Panzern bereinigt,
bereinigt, weitere
weitere Bereitstellungen
Bereitstellungen durch
durch
Artl und
Artl. und Luftwaffe zerschlagen.
Luftwaffe zerschlagen.

n der
n der sonstigen
sonstigen Front
Front nur
nur geringe
geringe Kampfhanü-
Kampfhand-
IJörd. der
lunge^i Hörd.
lungefi Büna in
der Düna Raum Modohn
im Raum Modohn dauern
dauern die
die
üsfeft heranführungen des
"'träft heranführungen des Gegners
Gegners in.
in. verstärktem
verstärktem Maße
leaße
an.
an.

■Lnschlie3end Vortrag
anschließend Vortrag der ?(.eisung für
der Weisung für die weitere
die weitere
(35)
(35)
Kampf:Tührung im Osten geml
KampfFührung .Skl.B.Nr. 2716/44gK«Chefs
gern).Skl.B.Nr. 2716/44gK.Chefs,
vom 3.9.
vom 3.9. Ausf.
Ausf. in
in STB
KTB Teil
Teil BB Heft
Heft V.
V.

Besonderes ..
Besonderes

I.) B
I.) itr, Finnland
B itr, und östliche
Finnland und östliche Ostsee:
Ostsee:

0025 Uhr
0025 Uhr wurde Emdr.
wurde Krndr. Adm.
Adm. östliche
östliche OOstsee fernmündlich
s-fcsee fernmündlich

durch I
durch I a
a /I.Ski.
/I.SKi. darauf hingewiesen, daß
darauf hingewiesen, daß mit
mit
Abbruch der
Abbruch Beziehungen Beutschland/Finnland
der Beziehungen Deutschland/Pinnland
zu rechnen
zu rechnen ist
ist und
und erhielt
erhielt vo’raus
vo'raus Anweisung,
Anweisung,
daß sämtliche
daß sämtliche dt.Kriegs-
dt.Kriegs- und
und Handelsschiffe
Handelsschiffe
aus finnischen
aus finnischen Häfen
Häfen auslaufen sollen. Hierbei
auslaufen sollen. Hierbei
vordringlich, Zugriff
vordringlich, Zugriff auf deutsche Schiffe
auf deutsche Schiffe zu
zu
- 63
53 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 36

5.9.44
3•9-44 verhiMem. Deshalb ist Auslaufen der Streit-
verhijidem.
kräft :
kröft der 9.Sich.Div. mit Auslaufender
, Trans J)>orter
orter in üinklang
Einklang zu bringen. Schiffe in
Kemi md Oulu bleiben ausgenommen. Mit Befehl
"Birk:" rechnen. Alle -finnischen Schiffe im
"Birk
dt.Ma
dt. Ma ;htbereich
:htbereich sind sicherzustellen,
sicherzustellen.

fach
7ach Mitteilung Adm. östliche Ostsee ist
Verbildung mit 9.Sich.Div. in Ordnung.

0*155
0135 Uhr unter ichtet Adn.
Adm. Qu VI durch Fs.
Es. PHQu
BHQu für
Ob.d.: . und CLTiy/iVEST
OKW/WFST op (M) über bisher erteil-
te Be: ehle:

. ) AL le finnischen Schiffe in deutschen Häfen


iin 1 •)
f ;ä stgehalten, Maßnahmen gegen Selbotver-
nkung angeordnet.

2.) AL le deutschen Schiffe nach Finnland umge-


d ■eeht
ht nach deutschen und baltischenb'äfen.
baltischenbäfen.

3.) A .le deutschen Schiffe in finnischen Häfen


a. ißer Oulu und Kemi sofort auslaufen
utid
id deutsche und baltische KSfen
Häfen anlaufen,
anläufen,
Bä :ntreffen
ntreffen melden.

l
\ 4.) D eutsche
putsche Schiffe in Oulu und. Kemi AÖK 20
ziiuD
un Abtransport Menschen und Material zur
V: gestellt.

5.) Z-
z- ;ei Transporter stehen Adm. östliche Ost-
\ ,. so e ab 3.9. für Abtransport Menschen
A P :nnland
E nach Ostland zur Verfügung. - Wei-
ere
ure Transportbefehle
Transportbefehle folgen'."
folgen'."

0315 Phr
0313 Ohr unterrichtet MOK Ost Ski. nachr.von Weisung an
Adm. östl.
östl• Og-fcsgg.
Ostsee:
Schwerpunkt Einsatz KM
Ei im Finnenbusen
Einnenbusen bleibt
bei Seeigel. -

£ ofort:
Dazu dofort:
l) Sclnellschluß
Sei nellschluß 1|
1,2,3
2 , 3 durchführen.
- 64 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

S.9.44 )
2) Terstärken schwacher Stellen Seeigel
Verstärken Seeisel zwischen
'üütters/Hochland und Hochland/finn.Schären. -
’üütters/Hochland

2) ■Boote dicht westlich Seeigel Üherwachungs-


J-Boote
Linie bis an finn.Schären.

Adm. FEQu
BKQu wird von 1.Ski. anschließend unter-
itet.

0415 ühr
0417 Kur geh OKW/WFST ein:
folgende Weisung des OKW/WBST

"1.) Deutscher General beim Ob.ICdo.


Ob.Kdo. finn.Wehrmacht
(36) ist in
i:i "Birke" einzuweisen durch das Geb.AOK
Geb.AOE 20
bezw. Mar.Attache Helsinki.
Helsinkx.

2.) Bei Auslösung Befehl für "Birke" wird Sicher-


stellung bezw. Vernichtung linn.Schiffsraumes
iinn.Schiffsraumes
finn. Häfen gesondert befohlen. Vorberei-
in firn.
tungen sind weiterzuführen.
weiterzufuhren. Bei Durchführung
weitgehende Improvisation erforderlich, da
aus Kräftemangel Halten von Brückenköpfen
überhaupt nicht, Gestellung von Prisenkommandos
Geb.AOK: 20 nur in beschränktem Umfange
durch Geb.AOK
möglich.

.) Keine Überführung von Prisenkommandos


33.) Prisenkonmandos Kriegs-
marine in finnische Häfen. U- und 3-Bcote
S-Bcote
mit Prisenkommandos sind bereit zu halten,
Aufmarsch von U-Booten vor Häfen im Botten—
busen erst auf Befehl.

( )
(37) 4.) Entscheidung über "Tanne" folgt. "

l.Skl.
1.S kl. unterrichtet MOK
KOK Ost, Adm..
Adm. östl. Ostsee,
östl Ostsee,
H Verb.Stab Plc.,
K Bio., Geb.AOK: Qu VI
C-eb.AOK 20 und Adm. Qu VI
fernschriftlich
f er ischriftlich ab

0700 Uhr mit Bitte an Geb.AOK 20jum Durchführung von Ziffer


1) da nicht sicher ist,daß Mar Att Helsingfors
bereits ausreichend über "Birke" unterrichtet ist.
65
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnis so 37

3.9.44
5.9.44 0515 TJhr
Uhr ging bei MOK Ost verzögert folgendes Kr Blitz-
PS des
i^es Adm. östliche Ostsee vom 2.2140 Uhr
ein, das von 1IOK
MOK Ost bis 0655 Uhr an I.Skl.
übermittelt
über: litt eit wurde:
wurde:

"1.)
"1 .) Russisches Ultimatum verlangt Abbruch dipl,
dipl.
Beziehungen zu Deutschland vor Beginn
irgendwelcher Friedensverhandlungen.
Priedensverhandlungen. Ulti-
matum abläuft heute 2400 Uhr. Mehrheit
für Annahme im Reichstage erwartet. -

2») ) Valve, ob finn. Wehrmacht


2K Präge an Yalve, 'Wehrmacht Jnter-
nierungsforderurig Russen erfüllen würde,
lediglich Antwort:

"Jch hoffe nicht, .daß


daß Marschall derar-
tigen Befehl gibt.'*
gibt."

3.) Valve
5.) Yalve Einladung heute abend bei Chef 9.
Sich.Div. abgesagt mit Begründung, er .
wolle nicht, falls es schief geht, als Yer-
Ver-
räter unter Freunden sitzen.

4. Ablauf Ereignisse deshalb voraussichtlich


schneller als erwartet.

5.) Maßnahmen:
((38)
38) a) ab 24.00 Uhr So^daffoereitschaft
So:£ä»£bereitschaft aller
Verbände,

b) Sofort Beginn Anbordnahme Stützpuhktbe-


stände Kotka.

\ c) Funktrupp Hamina Hochland gewarnt.

d) Eine Rotte U-Boote Reval klar für Ein-


satz Aalandsee zur Überwachung Seege-
bietes auf Annäherung, schwedischer Kriegs-
schiffe oder Abfangen rinn. Dampfer. Jn-
marschsetzung U-Boote auf Befehl MOK Ost.
5-6

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

Betr. Sicherstellung
Sioheratellung firm.
finn. Handelsschiffsraumes:
Handelsachiffsraumes: •

Freiwilliges Auslaafen
Bre:.williges Auslaufen aus firm. Häfen voraus-
siclitlich. nicht zu erreichen, wenn nicht finn. Re-
sichtlich
gierungsbefehl vmrliegt, was politisch vorbereitet
Y
>( sein muß. Ausläufern unter deutschen Zwang, Besetzungen
der Schiffe mit'deutschem Personal, was nur teil-
weise erfolgen kann, stößt auf stärksten 7/ider-
Wider-
stand der finn. Bevölkerung, wodurch es zum Kampf
staiid
komnen muß. Auslaufen
4.usiaufen aus
aug den Häfen durch Schärenwege
Schärenwe§ e
ohnii lotsen schwierig, v/egen
ohne wegen Küstenbatterien nicht
mgfcM^taM&fggk^inüber
gutgesinnten Kreisen hervorrufen und aktive
Seg inmaßnahmen
ffeg :nmaßnahmen gegen Sicherungsstreitkräfte durch
Batterie.—Beschießungen auslösen. Es muß desnalb
deshalb
klarr befohlenwerden,
kla befohlen w erden, wie Finnland zu behandeln ist
ob ils Verräter oder als besiegter Bundesgenosse. Zt. Zu
bedmken, daß jede feindselige Handlung erst dann
bedsnken,
erf jlgenjkann,
)lgen{kann, nachdem deutsche Kolonie abtranspor-
tiert ist. Wie hier bekannt, keine anderen Zerstö-
run “smaßnahmen
run wie Sprengungs
jsmaßnahmen wie SprengungN Kästenbattr.^ Rückführung
Küstenbattr Rückführing
deurscher Flugzeugtypen-etc.
deutscher Plugzeugtypen-etc. beabsichtigt. Geeig-
netstes
net ätes Sabotagemittel für Versenkung Dampfer
'wärm Haftminen mit Zeitzünder. Ist entspr. durch
wärm
KdoL Heye schnellstens zu besorgen ?

77.. GelLarius durch V-L'ann


Cellarius )
V-Mann eerfahren,
rfahren, daß Schweden Abtre-
tungen kleinen Gebietes Nordschwedens an Ruß-
Y
V lan l1 zugestimmt hat, dafür darf Schweden Aalandinselr
tzen.
bes rtzen.
( )
(39) 8. )
Wie soll unter jetzigen Umständen "Tanne durch^e-
"Sanne Ost" durch^e
füh: rt werden ? ? Mit
liit Widerstand Finnen
Pinnen muß gerech-
Mar schall?1 MSiP-von
net werden, da Karscball? tSSÖ^von Armee wahrschein-
wahrschein-

M lic i hundertprozentig ausgeführt wird, da nur da-


:h auch nach Ansicht
dur ch AngxCht bisher anders Gesinnter Krei-
Krei-
se iinin erträglicher Brieden
Frieden erreicht werden
kanfi.
kanh.
- 67 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 38

3.9.44
5.9.44 Fs . wurde 0945 Uhr an Adm. FHQu für O'o.dWk.
O'o.d.H.
\ ^-weiter,
weiter^eleitet
geleitet mit folgenden
felgenden Bemerkungen seitens
\/ Sldl.:
Chef Sli 1 .:
u 5.:
Maßnahmen zweckmäßig. Dazwischen ist Befehl für

Auslaufen
Auclauijen deutscher Schiffe an
in Adm. östliche Öst-
ij see erteilt.
\!
Zu 6.:
Zt
'/ Frage lehandlung finn. Schiffsraumes in finn.
firm,
Häfen c('
4urch bisher von OKU erteilte Befehle nach
nuch
nicht voll geklärt. Stellungnahme Ski. erst mög-
lieh naji
nejich Weisung
V/eisung OKW für weiteres Verhalten
gegenüt er Finnen.
gegenü:

Zu 8 :
Zt

De
Deßß "Tanne Ost nicht klar,
Ost" ist OKU
OKW bekannt.
(40) Uurchft
Durchführung
hrung mit unzureichenden Mitteln
Kitteln kann von
hier ni]cht
ni cht vo rgeschlagen werden.
vorgeschlagen w erden. "

Arschließend wurde folgende von g.Sich.Dmv.


0600 Ulr
Uhr über MOE
KOK Ost vorgelegte Lagebeurteilung
lagebeurteilung
an Ob.dl.M.
Ob.d.M. in FHQu übermittelt:

Ievölkerung völlig ruhig. Von seiten finn.


Fevölkerung
Marine unaufgefordert Unterstützung bei Abtransport

Vorräte etc . angeboten. Hach hiesigem Eindruck


von Fin
Firmen
inen keine Schwierigkeiten zu erwarten, so-
lange Deutschland keine kriegerischen Maßnahmen
gegen Fi:
Fi: nd . ^irun.Marine-Offizierkorps
^irm.Karine-Offisierkorps durch
Ereigni sse
Ereignis se z.T. stark deprimiert, aber hinter Manner-
(41) heim. D utsche
sche Maßnahmen etwa in Richtung"Birke"
«erden
v/erden iuf geschlossenen Widerstand auch bisher
deutsch freundlicher Offiziere stoßen und jetzt zu-
gunsten Deutschlands bestehende innere Zwiespäl-
tigkei
tigkeit finn.
finn. Offizierkorps beseitigen.

0819 Uhr
0815 geht von WFST op folgendes Fs ein:
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
CJhrzeit Wetter

ä-.93-44
3 •914-4 1. )
1 .) Auf Grund der Entschließung Auf Grund der E
des firm. Reichstages,
daß deutsche Truppen firm.Gebiet
finn.Gebiet bis 15.9. zu ver-
las,;en haben, hat der Rührer sofortige Einleitung
lassen
(42)
"Birke" befohlen. Schjan-Stellung beziehen. Ver-
Ver-
sorfeung Geb. AOK 20 über Norwegen
sorkung
2. ) Sturm-Gesch.Br

3. ) All52 für Nordf


aus Einnland
Finnland abtransportieren. Auf finn.Schiffe
firm.Schiffe in
finji. Häfen dabei vorläufig nicht zurückgreifen
finji
1
s-tä Zeitpurur der Verladung und Einladeort an
Stä ke, Zeitpunkt
Ski Adm Qu VI melden.
melden

4.
4.) Bott enbusen als Operationsgebiet
) Seestreit-
für eigene Bott
Seestrej.t-
kräf te frei.
kräf'

5. Näh ere Richtlinien zur


5.) ) Durchführung "Birke" Nähi
und Befahl
(43)
y. übe r "Tanne" folgen
üte
1 . 3kl. übermittelt Weisung fernschriftlich

ah 1145 Uhr
ab 1143 ühr an MOK Ost, /dm.
Adm. östl. Ostsee, Kar.Verb.Stab
Mar.Verb.Stab Feld,
9.S ich.Div.,
9.S:ich.Biv., MOK Norwegen u. Adm. Polarküste.
Polarküste

1210 Uhr äet K


mel det .Att.Helsingfors:
Mar.Att.Helsingfqrs:

"1
»l Finnen verweigern Dotsenhilfe
) Rinnen Botsenhilfe mit Begründung
' daß angebl. entspr. deutscher Maßnahme seit
einigen Tagen in Kraft.
Kraft
.
2. ) Vorschläge Befehl für Handelsschiffahrt Botten
busen dahin ergänzen, daß Schiffe versuchen,
durch schwed. Hoheitsgewässer zu entkommen.
HOK Ost Füstab, Adm. östl. Ostsee, Seetra
MOK
Chef östl. Ostsee haben Gleiches erhalten
erhalten. -

1545 Uhr
1345 ühr übermittelt OKW/FWJ-Amt,
OKW/RWJ-Amt, daß finnische Dampfer
"Gottfried", "OttoH."
"Otto H." und "Najaden", Abgangs-
hafen Danzig auf Befehl Chefs OKW
OKff sofort aufzubrin
sind.
- 49
.69 -

Tag Ort
Vorkommmssö
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 39

3.9.44
3-9.44 I.Skl. ü'beniit-fceH;
übermittelt entsprechende Weisung anschlie-
ßend an MOK Ost:

1355 ühr unterr: chtet Ski. Adm. Qu VI Beteiligte, daß


deutech'e Handelsschiffe An
deutoch' .in Finnland Befehl erhal-
halp en, auch ohne Lotsenhilfe
ten ha1p lotsenhilfe finnische Häfen
zu ver assen und deutsche oder baltische Häfen
aufzusichen
aufzus uchen.

1 530 Hhr
1530 Uhr melde'
melde M Att. Helsingfors, daß Finnen verhängte
MAtt.
lotsen-^erweigerung
Lotsen-^ unter Voraussetzung Gegenseitig-
ke it ai
keit a<,uf heben.
.11 Ski. unterrichtet hiervon OiCW/WFST,
OXW/WFST, Adm. FHQu
und Adi
Adiji Qu VI.

1535 Ohr f immündlich


ühr geht f£ rnmündlich folgende Mitteilung
Kitteilung durch Adm.z.b.V.
ein:
ui.) F .nnische Schiffe in deutschem Machtbereich
’l.) ^
s:.nd festzuhalten, bis Bestätigung vorliegt,
daß
iß Finnen in Finnland keine Schwierigkeiten
machen. Freigabe finnischer Schiffe nur nach
eifitspr. Befehl
entspr. des PKW.
OiCW.

2. ) "^an
. Kräften (Heer) nicht mehr in Frage.

3. ) O'j.d
O'i.d
Vfg. gestellt, Näheres
näheres klärt Kpt.z.S.Schumann,
d£r sich
d$r im F.H.Qu. befindet.

4.
4.) Ot.d.K. wird sehr wahrscheinlich
) heute abend O'j.d
Rückreise antreten.

1620 Jhr teilt KCK


MOK Ost fernmi'indlich
fernmündlich mit, daß Chef 9-Sich.
Div. -j-on
’'on General Valve Zusage für. jegliche
UntenStützung zur Durchführung
Unterstützung der Räumung erhal-
ten h; ,t. Lotsen für Kriegsschiffe und Schiffe
h;.t.
.unter
unter Reichsdienstflagge werden weiter gestellt,
H;^ndelsschiffe
für Hi ndelsschiffe hingegen
hingf.gen nicht - letzteres
G< genmaßnahme
| als G<genmaßnahme im Hinblick auf.Festhalten finni-
|i1 scher Handelsschiffe.
-70 -
-le -

'JL'ag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

>-9.44 ühi teilt Adm.z.b.V. aas


1720 Uhr aus FH7u
FIlQu ferrmiündlicii
fernmündlich an Iä/1.1
la/l.fe
mit, daß 0ET7
OKW heute mittag Auftrag bekommen hat,
unverzüglich über General Erfurt Zusicherung
Finnen einzuholen, .daß
Pinnen daß unseren Abtransporten
keine Schwierigkeiten gemacht werden. Es soll
den Pinnen
Finnen gesagt werden,.daß danach ihre Schiff'
freigegeben werden. Es is%"der läge
Lage beim Führer
Anordnung gegeben worden, daß kein Kriegsgerät
nach Finnland geliefert wird. Diese
Eiese Angelegen-
heit muß aber über OEjff
OKW noch endgültig geklärt
werden. Von dieser Klärung ist abhängig, in
welchem Umfange die in Deutschland festgehalte
festgehalte-
nen Finnen-Schiffe entladen werden,,

173? Uhr
ms wird Chef Adm. Qu VI fernmündlich durch 1
I a/
I.Skl. veranlaßt, Frage des Entladens finnischejr
finnische^
Schiffe in deutschen Häfen über OKS/Heimatstab
OKW/Heimat stab
Skandinavien zu (^klären.
^klären.

2105 Uhf
Uhr' meldet MCK
MOK Ost entsprechend Weisung 1.Ski. vom
23.8., daß Flotte und 2.K.Gruppe über Hinen-
Minen-
lagebeurteilung Finnenbusen unterrichtet sind.
Adm. östliche Ostsee hat Befehl, Veränderungen
künftig direkt bekannt•zu geben .

Jn weiterer fernmündlicher Fühlung mit


QKW/WFST op (M) ergibt sich, daß bei OKW
QKvY/WFST CKW
sichere Nachrichten von Geb.AOK 20 und dt.Gener pä-]
vorliegen, daß Finnen jede Unterstützung für
Abtransport zugesagt haben. .

Auf Gr'ind von Op M


K übermittel'feer
übermittelter Weisung
des OKW, erläßt I.Skl.

2555 Uhr
25/5 BöfehiTm
Bä=ehi an MOK Ost, Kord, Norwegen, Adm.
«m. östl.
OEW/Heimatstab 3
Ostsee, OKW/Heimatstab Skandinavien,
kandinavien, RKS, Admi-
rale KMD Hamburg, Bremen, Stettin, Gotenhafen,
Danzig, nacbr.
nachr. Adm. Qu IV und VI folgende Wei-
T/ei-
sung:
c
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 40

?.9.44. "1.)
"i.) nnen haben Unteratützurg
Unterstützung für Abtransporte
igesagt, daher:
2.) b Lsher festgehaltene finnische Schiffe frei-
ben. Vor Preigebe
Freigabe Schiffe entladen, gleich-
iltig, ob Ladung deutsches bzw. \Jehr-
bzw„ finn. Yfehr-
cht- oder Wirtschaftsgut.
T/irtschaftsgut. - Nach
Wach Entla-
ing deutsche Bordflak, Waffen und Personal
n Bord hehnen
hehmen .

3.) MjlK's
s Durchführung zu 2) melden. "

iuf
i-uf Grund der Weisung des Beichsaußen-
Reichsaußen-
ministers, daß wegen unerhörter Bede
Rede finnischen
Außenministers Gesandter sofort abreisen soll,
hat 0[fW Waffenattachüs Finn-
OKW angeordnet, daß auch Waffenattach&s linn-
land verlassen. I.Skl hat Einverständnis CKW
OKW
hefbeigeführt, daß K.Adm. v.Bonin als c
herbei'geführt, Chef
hef
^ar.Verb.Stab bis auf weiteres in Pinnland
Finnland ver-
bleib(t. Entsprechende Weisung ist ergangen.
bleitjt.

II.) Lage
Betr. Lag e Westraum:

A.us Weisung des Führers für die weitere


Aus
Kriegführung im Bereich Ob.West
Ob,West übermittelt I.Skl.
an Gruppe West, MOK
MOE Nord, Adm. Niederlande und
Adm. Ju II nachstehenden Auszug:

"1.) Die stark verbrauchten eigenen K


"Io) räfte und
Kräfte
die Unmöglichkeit, rasch ausreichende Ver-
stärkungen zuzuführen, lassen es nicht zu,
schon jetzt eine Linie zu bestimmen, die
gehalten werden muß und sicher gehalten
«erden kann.-
werden
Ss kommt daher darauf an, möglichst lange
3s
Zeit für Aufstellung und Heranführen neuer
Verbände und für den Ausbau der Weststellung
zu gewinnen und durch Teilschläge Peindkräfte
Feindkräfte
zu vemxuxiten.
vemicnten. -

2.) lierzu befehle ich für die Kampfführung:


Herzu

leichter
leichter Flügel
Plügel und Mitte
Mitfe (einschließlich
- 11-
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

'kie-
^.9.44 XO.l
AOT 1) des ffestheeres
tfestheeres haben in verbissenem, hinhal'i
hinhalten-
dem Kampf dem Feind jeden Fußbreit Bodens streitig
zu machen. Örtliche Einbrüche
Binbrüche müssen in Kauf ge-
ge-
nommen werden. Es darf aber nicht zur Einschließung
stärkerer Kräftegruppen kommen. - Sicherung aer
der
West-Stellung und des Westwalles von Hoermond
Roermond bis
zur Schweizer Grenze bleibt zuhächst Aufgabe des
Chsf HRüst und BdE
BdB mit den ihm hierfür unterstell-
te! Kräften. - Dem AOK 1. ist der Befehl vorwärts d^r
d£r
Weststellung nördlich des Rhein-Aarne'-Kanals
Ehein-^arne!—Kanals zu
übsrtragen. Kräfteeinsatz und Gefechts
übertragen. Gefechtsstand
st and des AOK
rishten
richten sich hiernach. Den
Ben Zeitpunkt, zu dem AOK 1
der Befehl in der Weststellung übernehmen kann,
dei
scilägt
scalägt Ob.v/est vor«
PP-

4«)Die dringend notwendige.


4o)Di3 Auffrischung, insbesonde-
re der Panzerverbände und der Artillerie, erfolgt
ac.
am schnellsten durch Rückverlegung stark ange-
seilagener Truppenteile hinter den Westwall. Dies
scilagener
ist in möglichst großem Umfange anzustreben. Ab-
sichten mit Zeitplan sind mir zu melden. -
Armeegruppe G hat schon während und nach Ab-
SQiluß der Rückführung aus dem kampffähigen Menschen
scaluß Kenschin
material aller Wehrmachtteile ihre Verbände personell
voll aufzufüllen. Ob. West stellt den Bedarf an
Waffen und Gerät für die rasche Wiederauffrischung
Yfiederauffrischung
der Armeegruppe G fest. - Ein Organisationsstab, d£:
dep d£m
auch Vertreter der Kriegsmarine und der Luftwaffe
Luftv/affe
beizugeben sind, ist durch Chef HRüst und BdE
BdB aufziji-
aufziji'
stellen und
steilen zur Armeegruppe G in Marsch zu setzen
Seine Aufgabe wird von mir befohlen. "

Jruppe West, MOK


Iruppe KOK Nord
Kord und Adm.
Adra. Niederlande erhaBf;
erhalten
ferne c folgende Weisung an I.Skl.:

'Ob.d.M. hat befohlen, mit Räumung Marineläger


’Ob.d.M.
westl ich des Westwalls
Yf'estwalls einschließlich Niederlande zu bä-
bd-
ginne soweit nicht für eigene Kampftruppen erforder
erforder-
- 73 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 41

5'5.9.44
.9.44 lieh,n
lieh

XII.) Betr Balkanlage:

a) N; ch
oli Bericht ESHA.
RSHA vom 2.9. über
Tiber Lage in
Bi
Bi i.lgarien sind Verhandlungen mit Angloameri-
k;
k;snern in Kairo unterbrochen. Russische
rp.
ruppen stehen an Landgrenze Dobrudscha und Sili-
puppen
siria.
S ria. Regenten scheinen unter sich uneinig,
r: loff steht allein.

b) Ji. nitgelesenem
mitgelesenem Punkspruch von Gruppe Süd an
O.B.Mar.
ASM werden die Kmdr. Adm.S.M. durch O.B.IJar.
Gn.Süd mündlich zugewiesenen Aufgaben für Bul-
Gr.Süd
garien
urien als weiterhin
v/eiterhin bestehend bezeichnet, näm-
l:.ch
ch

" .) Betreuung der in Bulgarien verbliebenen


•)
fer.Truppen.
Mar.Truppen. Wahrnehmung deren Belange
bei dtsch. Militärmission.
lälitirmission.

2.)Schulung-Truppen
2.)Schulung. Truppen für etwaigen Kampfein-
satz an Land.

;i.)
• ’ •) Versuch Herauslösung möglichst großer Zahl
der nur mangelhaft bewachten
bev/achten Inter-
nierten unter Anwendung aller erdenk-
lichen Kittel
Mittel und Kniffe. Begriff "Schiff-
brüchig" auf möglichst großen Kreis aus-
zudehnen. Ziel muß sein, Schlagkraft
Kampftruppen durch Zuführung und zweck-
mäßigen Einsatz weiterer, wenn auch unbe-
waffheter Soldaten zu erhöhen.

■>) Klärung Vorgänge Rumänien


'^ .) bis in alle
■p
Einzelheiten in Verbindung mit dort befindl.
Offizieren. Ergebnisse laufend melden.
c
(44) °)
) (KWATST
(WWEST unterrichtet Ski., OKL und O.B.Südost
VVfc Einverständnis des Pührers
VÜ Führers zu von O.B.Südost
“ 74
- T4 -

Tag Ort
Ort»
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5« 9.44
5.9.44 gemeldeten
gern sldeten Absichten.

I.Skl. übermittelt aus entspr. TS


PS folgenden
Aus zug an Gr.Süd Wien:

""i.
1. ) Führer mit folgenden Absichten O.B.Südost
O.B.Südost
einverstanden:

a) Festnahme Hikoloff
Nikoloff und Stojanoff mit engeren
Stäben, soweit nicht eindeutig auf deutsche
Seite übergetreten, was bei Stojanoff nach
letzten Befehlen über korrektes Verhalten
gegenüber deutscher V(ehrmacht
Wehrmacht möglich er-
scheint .

b) Verhinderung Abmarsches bulgarischer Truppen-


Truppei.
Hacedonien, wenn not-
teile aus Serbien und Llacedonien,
wendig mit Waffengewalt.

c) Ausbruch der Jnternierten mit A.uftrag


Auftrag sich
in Richtung Grenze durchzuschlagen.

d) Zerstörung deutschen Wehrmachtgutes,


Wehrr.achtgutes, wenn
erforderlich mit Unterstützung der Luftwaffe

2. Chef Kil.Mission
Mil.Mission verbleibt mit bewaffneten
Kräften bis auf weiteres im Raum Sofia. Einsatz
Einsats
Sonderkommando (Panzer) verspricht bei jetzi-
ger Lage keinen Erfolg, bleibt Raum Nisch.
Risch.

3. Es kommt darauf an, möglichst


' starke deutsche
Kräfte in Neubulgarien
Reubulgarien zu sammeln und in dieses.
diesen
Raum Zentrum einer nationalen bulgarischen Be-j
Be-
wegung zu bilden, gestützt auf Teile bulgari-
scher Wehrmacht."

d). OKS'/WFST
d)- OKi/WFST hat auf Anfrage aru I.Skl. gedrahtet:
an.i

yi,)) An Absicht SperrunG


Sperrung Dardanellen ("Fliegenpilz-
Südteil") wird grundsätzlich festgehalten.

2.) Einsatz Kinenschiffe


2,) Minenschiffe für Auflockerungsbe-
wegungen vordringlich, Bereitschaft für
"Fliegenpliz-Südteil" wird vorübergehend aufge
"Fliegenpiiz-Südteil"
-15-
75
Tag
Tag Ort
Ort
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisse
42

^.q.44 hobün und von OEff bei entsprechender Lage er-


hoben
neu-; befohlen."

.Ski. übermittelt die Entscheidung an


•Ski.
Gruppe Süd und Adm.Ägäis. Abschrift Vfg. I.Skl.
(45)
I op
op I!720
Ü720 /44 gkdos. Chefs, in ETB Teil C Heft

XIV a

IV.) betr. Adria:

a) Zu '.Yeisung S-Eoots-Binsutz
Weisung von I.Skl. betr, S-Poots-jSinsutz
(E'B 2.9-
2.9* Besonderes Vljneldet Gruppe
Ziffer VI_)_raeldet
t/eazl
W ö, welche
v/elche Umstände sich bislang aui
auf beab-
si ohtigten Offensiveinsatz der Boote an ostita-
sichtigten
licnischer
li ipnischer Küste hemmend ausgevvirkt haben
v
V0o:’bereitungen
bereitungen für Einsätze 3. und 21. S-Pl.
S-Fl.
si:nd getroffen.
sind (Verlegung 21
getroffen.(Verlegung .S-I'!. nach Korfu)
21.S-Pl. Korfu),,
Au erdem ist Offensiveinsatz der TA-Boote
A.u.;erdem SA-Boote für
nächste
nä Ueumondperiode geplant.
chste Neumondperiode

oe r. Weisung für Kampfführung im adriatischen


b) be
Hai
Rai im (vgl. KTB
XTB 13.8.) OKrt/v/BST mit Es.
hat OKW/WPST Ps.
vom 3.9.
3-9. entschieden. Abschrift gern. I.Skl.
(46)
27 5/44 gkdos. Chefs, in KTB Teil C Heft
Keft XIV.
Daitiach kann die von Ski. vorgeschlagene Vertei-
Vertei-
di :ungsStellung
ungsstellung auf Halbinsel Salvore - Pia-
Bia-
J
nof
no : a in Jstrien ausgetaut v/erden,
strien nicht ausgebaut werden, da
S <j:llung Hiva di
ifllung in Linie Punta Grossia - Riva Hon-
tr: ena durch Ob. 37/
SW bereits erkundet und im
AU; bau ist. Ski. hat jedoch im Einvernehmen
Au:
mii O.B.Südwest alle erforderlichen Maßnahmen
zu treffen, um dem
den Gegner ein Vordringen
au: die Häfen Triest und Piume wirksam zu
verwehren.

I.Skl. hat Weisung an Gruppe Süd, Adm.


Adi ia, nachr. Dt.Mar.Xdo.
Lt.Mar.Kdo. Italien übermittelt
mit
mii Auftrag, daß Gruppe Süd betr.Durchführung

unr ittelbar mit O.B.Südwest Verbindung auf-

B. 36
3ß fneu^
*' ''
Zu
Zn bczlc
belieben
bcn vom Vordmelüager
AnulielonuisaUMftr:
Vordmcklactir der Krlc^niftrlne
AQalIt:fonuiff«Wvf; Wllbelmshavon
Erlcgsmarlne J. J. Angmstln
Wllhtdui»itn»von // Klei
KJel // GoUmbn/eu
Augustin ln Glückrtadt.
GlQckÄtadt.
GoLcnbufeu // Pkri» / Uu-t* bi /f Onlo
Onlo / RfvnL
Ri-vivl.
Ort
Vorkommnisse
^Y etter
Wetter

nehmeA and
nehme± und Absichten melden soll. Dem vorgesehenen
r
Front'rerlauf
erlia.af entsprechend ist statt Pisano und Hos-chiena
Mos chi
Pta. $iva
iiva und Riva di Moschiena
Koschiena zu setzen.
setzen

läge
Lage 3. 9.

L aage
I.) Ii g e VY e s raum
Westraum

Feindlage
Feindlage:

Bei 19. Gruppe wurden 29 Flugzeuge im Einsatz


erfüllt.
erfaßt. Genaueres Aufklärungsgebiet
Aufk-.ärungsgebiet war nicht erkenn-
bar. Jm Einholgebiet Am wurden 2 englische Einheiten
geortet.
geor'iet.

Nach Mitteilung
Mitteilang V-Mann über Ostrow vom 23.8. ist
Nach;chubverkehr USA - Frankreich in schneller Um-
stellung auf unmittelbare Zuführung begriffen.
Nach dieser Meldung traf der erste Grbßkonvoi
Größkonvoi
von ca. 60 Frachtern in Cherbourg und kleineren
Hormsndiehäfen am 22.8. ein,
ein. nachdem vorher bereits
kleirere
kleir ere Konvois angekommen waren.
angekoimnen
Ab September soll der gesamte Europa-Nachschub
UEgestellt
so an gestellt werden, daß nach England nur noch für
die da
ao rt stehenden Truppen oder Depots verladen
wird,
wird.

üigeif1e Lage:
Eigeri

Gebie t.Atlantikküste:
Gebiet.Atlantikküste:

5 KFK's , 3 Küstenmot.Segler haben Transporte


chen lorient
Lorient und Quiberon durchgeführt.

OKW/WFST funkte
OKW/AFST Festungskomman
mittags an alle Festungskomman-
danten:
"Kampftatigkeit
"Kampftätigkeit der eingeschlossenen Festungen
1
^1-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 43

3.9.44
3.9.44 mit je 25 - 30 000 Marm
Mann Besatzung erscheint
nach vorliegenden -Meldungen nach wie vor zu
passiv Durch lebhafte Stoßtrupp- und Angriffs-
tätigkcit ist Beind
tätigküit Feind vor den Festungen zu fesseln,
ihm dauernd Abbruch zu tun und hierdurch der Kampf-
geist der eigenen Truppen zu heben.

Die Lufttransporte zu- den Festungen sind


wegen Ausfalls der vorgesehenen Absprunghäfen
Absprungh'ifen
bei Di idenhofen
:denhofen verzögert.

J])i Brest
Ji wurde am 2. feindlicher Großangriff
durchg eführt.
uführt. Angriffsschwerpunkt mit massierter
Art .Un-
.Un erstützung , Panzern und Luftangriffen
Räumen Guy Papvas und Gouesnou, bei
lag in den Raumen
Guiler£ und La Trinitl
Guiler^ Trinit£ sowie an Nordfront des Stütz-
punkte Hinou.
Minou. Alle A-ngriffe,ui«rd
Angriffe,und die durch
romme feuerartiges Granatwerfer-und Artillerie-
t romme:
f euer aller Kaliber unterstützt werden, scheiterten
beicl erseits Verlustreichen Kämpfen am zähen
in beid
Widers and der eigenen Truppen. Einbrüche im
Osttei der Festung wurden
wurden in hartem Kampf abge-
riegel . wobei eigenes Art.Feuer der Mar.Flak
und H&i resartillerie wirksam eingriff. Stützpunkt
Minou
Kinou ■ Toulbroch ist eingeriegelt, Stellung
4/8II geräumt.Auf Halbinsel Crozon und im
Satter e 4/811
Abschn tt Le Conquet wurden Feindangriffe mit
starke:}- Artillerie- und Panzerunterstützung zum
starkei-
Stehen gebracht. 1410 - 1435 Uhr erfolgte Hochangriff
von 1 000
O00 feindlichen Flugzeugen auf Kriegshafen
und Fe:
Fe ! tung mit Abwurf von etwa 1 000 Bomben,
Flak V'orfügt
irfügt noch über 22 schwere Ronre.
Ro.ire. Verminung
und Ze rStörung
rstörung .des Handelshafens ist planmäßig
beendel .
beende-)

Jr Lori
Ji. ent
Lorient steigerte sich das Artillerie-
Störung sf euer am 2. zeitv/eise zu Feuerüberfällen
- ^6 -

Tag. Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

;-9.44
:-9.44 üchwerpunkt
mit üohwerpunkt im Raum Pont Soorff und südwest-
lich Hennebont. Aufforderung zur Übergabe wurde
abgelehnt.Ein
abge! ehnt .Ein Geschütz der Eisenbahnbatterie Plou-
hamol bei Quiberon ist durch Versetzung des Zahn-
kranzes- auch gegen Landziele
landziele feuerbereit gemacht.
Aus (c.en
en übrigen Pestungen
Festungen liegen besondere Meldungen
nich-
nich vor.

Seegt biet Kanal:


Seeg<

BSY7 befindet sich z.Zt.


BoV7 in Ustrecht
Uiitrecht bei
Adm. in den Niederlanden. Weiterverüe
Weiterverie gung nach Tü-
bingfn ist vorgesehen. 2 .Sich.Div. befindet sich
bingen
in Ortende
0:tende und beabsichtigt abends nach Vlissingen
zum äeekommandanten
beekommandanten Südholland zu verlegen. Gruppe
Übernaime der
West beabsichtigt Auflösung BSW und Übernahme
(47)
Aufgaben
Auf g; ben durch Gruppenkommandänt. Ostverlegung der
letz- en Flottillen aus Calais, Dünkirchen und Ost-
ende ist wegen Wetterlage verschoben. Jn Boulogne
befinden sich nur noch S-Boote für Hafenverseuchung.
Für (ie
cie Nacht zum 4. ist Verlegung 8.A-Flottille von
Dünk rchen nach Ostende beabsichtigt»
Dünkzrchen beabsichtigt

Admiral Kanalküste beabsichtigt abends nach


Schoben bei Antwerpen zu verlegen.
Schofen

Hafenzerstörung Le Havre ist bisher zu 70 i«



des vorgesehenen Umfanges durchgeführt. Ein Schwimm-
Schwimm-
dock für 16 000 to , Normandie- Trockendock, mehrere
Kais und 80$ Kräne sind gesprengt.

Über den Kanalinseln wirft der Gegner täglich


Uber
Flugl lütter ab, sowie
Flugljlätter nach Meldung Seeko Kanal-
Kanal-
inseln als geschickt aufgemachte Nachrichtenpropagan-
da u
uja.
a. 4-seitig illustrierte Zeitschrift.

Über Guernsey wurden 2 feindliche Flugzeuge


abgeEchossen.
abge chossen. Südküste
Stab Adm. franz. Sadküste ist 0030
Uhr jn
in Besanpon eingetroffen.
-7iL.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 44

5-9.44
3-9.44 II.)
II.) N
N 3rds ee ,, Norwegen,
Drds ee Norwegen, Nordmeer:
Ifordmeer:

Nordsee
Nordsee

BeiL erfolglosem
Be Luftangriff auf
erfolglosem Luftangriff auf Vp.Positionen
Vp.Positionen
nördlioo.u Helgoland
nördlic wurde ein
Helgoland wurde ein Angreifer
Angreifer abge-
abge-
schossei.
schosse i. Jm Ysselmeer
Jm Ysselmeer -wurde
wurde ein
ein Boot
Boot der
der Wasser-
Wasser
Schutzpolizei
schütz po
durch Bombenabwurf
lizei durch Bombenabwurf leicht beschädigt.
leicht beschädigt.

Minen
Mi des im
nen des im Nordhollandkanal gesunkenen Alarm-
Nordhollandkanal gesunkenen Alarm-
minensc|hiffes
minensc hiffes "Tilly"
"Tilly" sind geborgen
sind geborgen und
und entschärft.
entschärft.
Geleit
Ge leit 1265
1265 von
von Hoek
Hoek nach
nach Elbe
Elbe mit
mit 2
2 Hansa-
Hansa-
Dampfern
Dampf e:r n und
urd Sperrbrecher
Sperrbrecher 153
153 hat
hat 21.30
21.30 Uhr
Uhr Hoek
Hoek
verlassien.
verlass

Jn der
Jn der Nacht
Nacht zum 4-
zum 4. wird von
wird von 7.MS-Plottille
7.MS-Elottille
und 9-E-Plottille
und 9.E -Flottille Sperre
Sperre I b
b ausgelegt»
ausgelegt. 18.Vp„-
18.Vp.-

Flottil le verlegt
Flottil|le izon Berkum
verlegt von Borkum nach
nach Weser.
Weser.
Gegen 1645
Gegen 1645 Uhr
Uhr wurden
wurden etwa
etwa 40
40 Feindflugzeuge
Feindflugzeuge
im Hauii
im Haum Wangeroog - Helgoland
Wangeroog - Helgoland gemeldetmöglicher-
gemeldetmöglicher-
weisee zu
weis zu Minenabwürfen.
Minenabwürfen.

Norwegen/Nordmeer:
Norwegen/Nordmeer:

Feindlage:
Feindlage:

J a Bereich
Ja Bereich 18.Gruppe
18.Gruppe wurden
wurden 23
23 Flugzeuge
Flugzeuge
im Eins
im atz erfaßt.
Eins atz erfaßt.

0735 Uhr
0735 Uhr sichtete Wettermaschine QP-Geleit
sichtete Wettermaschine QP-Geleit mit
mit
einem Träger
einem Träger ,, 2 Kreuzern,
2 Kreuzern, 6 Zerstörern
Zerstörern und
und 6—8
6-8
Handelsschiffen auf
Handelsschiffen auf Kurs
Kurs 200°
200° in Standort etwa
in Standort etwa
250 sm
250 sm vestlich Bodoe(AF
vestlich Bodoe(AF 1919). Der Geleittelefonie-
1919). Der Geleittelefonie-
verkehr wurde
verkehr wurde von Svanvik bis
von Svanvik bis Bod4e
Bodde von 0652 bis
von 0652 bis
1455 Uhr
1455 Uhr gepeilt.
gepeilt.
Voi O
Voi 0940 Uhr wurde
94O Uhr wurde engl.
engl. Einheit
Einheit in
in AF
AF 16
16 -
-
19 ungenau
19 ungenau und
und 2209
2209 Uhr
Uhr in
in AN
AN 4357 geortet.
4357 geortet.

Eigene Lage:
Eigene Lage:

Vo:a 1. 0930
Vo:a 1. O93O Uhr
Uhr wird
wird mittelstarker
mittelstarker Artillerie-
Artillerie-

■R Qß Za be
beheben ron. Vordrucldastr
*)ehen Ton. Vordmcldafer der Kriegsmarine J. J. Amrnstln
Atyrnstln ln GlQckatadL
GIQckstadt. Din A
u
0
*‘ ' ' ' AnaJIoftirumpila^wr: WUhelttuifaATeii
WUhelm«ti»Teü / KJel
KJMI / Gol*ub»/eu
GuUjnb»/öii / Pari«
P*uL / UirwUl
ULreuUl / Oslo
OKIO / Reval.
R«Tal.
-ao-
-ao-

Xag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.9.44 f euer Wechsel


feuer vechsel im Raum Petsamo gemeldet. Jn den Bereic.ien
Bereic.i
Polaxküste und Adm. Kordküste war feindliche Luf'
Adm. Polarküste Luf :
tätigiceil: am 1. und 2.9. und in der Nacht zum 3.
tätigiceit 3- nur
gerinjg.

Jm Bereich Adm. Westküste wurden in der Nacht


zum 3 . 9 feindliche Flugzeuge im Raum
Kaum Kristiansani
Kristiansand
Süd 1:t is Stadtlandet gemeldet. Am 3. 16o3 Uhr wurden
50 2- mot. Flugzeuge nach Südwesten ahfliegend hei
abfliegend bei
Liste r gesichtet. 1610 Uhr erfolgte
Liste: erfolgce Angriff auf Süd-Süd
geleijt vor Egersund durch 48 Beaufighter mit Torpedos
geleit
und IIo: mten. Ausfälle sind nicht entstanden, dagegen
omben.
3 Ab chüsse arzielt.
a-zielt. Der Geleitverkehr war im Bereich
Nord!.küste
Nordkü üste zwischen Bodoe und Drontheim, sowie
zwischen Drontheim und Aalesund sowie im Bereich AdnJ. Adnj.
Vi'estlüste zwischen Drontheim und Bergen gesperrt.
Westlüste

Nach Norden wurden Io, nach Süden 56 Schiffe ge^


ge-
leite

III.) Skagerrak, Ostsee, Eingänge, Ostsee:

Feindlage
Funkaufklärung erfaßte am 2. im Finnenbusen 4
Dunkaufklärung
Näumc.ivisionen und 26 Kriegsfahrzeuge oder. Kommando-
Räume.ivisionen
stellen.

Am 2. 0753 Uhr wurde


wurde Verband aus 26 Fanrzeugen
Fahrzeugen in
AO
AO 33' 41 gesichtet, und 0858 in AO 3744 beschsssen.
12 w litere
titere Boote standen in AO 3746 . Der erstgenann-
te Vc rband wurde zuletzt 8 sm westlich Gakkowo, der
V
2. nordwostl. Hungerburg gemeldet.
6 sm nordwestl.
Am 3. 0528 Uhr meldet Marko Hungerburg 2 Boote
in AO 3743.
Tag
Uhrzeit
Uhrzeit.
Ort
Wetter Vorkommnisse 45

3.9.U Eigene jage:

Adm. Skagerrak:

Jn Ostsee-Eingängen waren 12, an wesrjütischer


west;jütischer
Küste
Eüste 3 Minensuchboote im Einsatz. An ostjüti-
scher Jqist.e
Ejiste ist ein Sperrstüch
SperrstücK der Sperre II
X1IA zweireihig geworfen.
mit 380 KMA

Am 2. 2130 Uhr meldete Dampfer- "Charlotte


Cords" BRT) im Skagerrak Havarie.Weiteres
[1779 BET)
folgt.

Westlic ie und mittlere Ostsee:

Zub Kinenräumdienst
Zun Minenräumdienst waren 59 Boote eingeset
Nordwestlich Pillau
nordwestlich Billau wurden 2, in der Pomnerschen
Pommerschen
Bucht eine , ostwärts Greifswalder
Creifswalder Oie 1 und südl.
Dangelaid eine Mine geräumt.
Dangclaid Tanker "Hydra" ist
in der
den Pomm. Bucht durch Kinentreffer
Minentreffer Beschädigt,
beschädigt,
konnte jedoch Marsch i'ortsetzen..
fortsetzen.. Auch Schlepper
"Seefalke" erhielt nördlich Bülk durch Kinentreffer
•nur leichte Beschädigungen.
nur Jm Gebiet vor libau
Libau
wird Milenverdacht gemeldet, da mehrere Flugzeuge
kreisenI
kreisend beobachtet sind.

Admiral! östliche Ostsee:

Aif
Arf Grund Abbruchs diplomatischer Beziehungen
zu Deut schland ist für sämtliche in Finnland liegen-
den der 9.Sich.Biv.
g.Sich.Piv. unterstellten Fahrzeuge Sofort,
bereits ;haft befohlen.
bereitsihaft
3
9.Sich
9. ich .Div. meldet 0600 Uhr:Bevölkerung ruhig,
von finiischer Marine ist unaufgefordert Unterstützung
bei Abt ransport der Vorräte usw. angeboten. Häumung
Räumung
Stützpuikt Kotka ist angelaufen. Schärenflak "Rot
"Hot-
buche" wird
vird vorsorglich auf Z. 28 und Z 38 eingeschifft,
O
S
tützpuikt
tützpuikt wird bis auf weiteres gehalten. Gerät und
Hochland1 abtransportiert.
Personal werden von Hochland'abtransportiert.
Mar.Ver i.-Stab verhandelt
Mar.Verp.Stab wegen Iietzlegem,3
Betzlegem,3 Trans-
Tag Ort
Uhrzeit
Uhraeit Vorkommnisse
Vorkommnisso
Wetter

5.9.44
3-9-44 por-tel’njaiid ^Is
porte: njind 2 Hebeschiffen in Turku. ^ 1B Schlepper
sind 2 H-Boote
M-Boote vorgesehen. Bisher sind Schwierig-
keiteip.
keite: nicht aufgetreten.

irb er die besonders dringliche Aufbringung der firjn-


'fber firp.-
Dampf i; r "Gottfried",
Dampf':r "Hajaden" und "Otto H."
"Najaden" liegen
bisher
bishe Meldungen nicht vor.

h
n deutschen Hilfen
Hufen sind im Bereich Adm. Skagerrai
Skagerra!

5 Damf:fer und 2 Kotorschoner,


Dampfer Motorschoner, im Bereich Kübef.West 3
f inr i :;che Dampfer sichergestellt.
fin;-.i:;che

Prinz Bugen.",
Eugen.", "Lützow", "Emden" 3.T-P3..
und 3.T-F},.
T 1 - 5 liegen in 3
S-siiindiger
-stündiger Bereitschaft in Goten-
haf en Z 35 wird voraussichtlich 6.9., U 290 und
U 116 |i voraussichtlich am 7
116|i .9.
7.9. in frotenhafen
Gotenhafen Kb.
"Leip: ig"
"leipi , Z 30 varden
vscden voraussichtlich am 5.9. in
Swiner rlünde Kb.
Swineit' Jm Plottenübungsgebiet befindet
sich Scheer" in See. 4 fühlen
Boote 2.T-Flottille führen
Gelei Sicherung für Truppentransporte Gotenhafen -

Reval durch.

in
m Pinnenbusen
Finnenbusen sind 9 U-Boote eingesetzt, da-
N
von s ehen 3 im Op.Gebiet in der arwabucht und 1
Boot iwischen Pillau und utoe zur Überwachung in See.
mischen

23, T 28 haben morgens nach Baltisch Port ver-


legt

.MS-Plottille uhd AF-Gruppe


.H3-Flottille AP-Gruppe verladen in Kotka
Stutz ]iunkteinrichturt®mit
]iunkteinrichturf®mit Bestimmung Reval. Minen-
Kinen-
schif: e "Linz" und "Brummer" verlegen nach Reval
Reval-
Reede 5.S-Plottille nach
5.S-Flottille nach Baltisch-Port. 6.Z-F1.
6.Z-P1.
(48) mit 28, 36 liegt in "Rotbuche",
Z 36 Z 25 steht zur
Uberwi. §0 sm nordwestlich Dagoe.
Überwi. chung §o

J m 1. wurden im Gebiet nördlich Reval 7 Minendeto


4m Hinendeto-
nätior
nätioi.en
en beobachtet, vermutlich infolge hohen See-
See
gange
ganget

.R-Flottille führt.in der Nacht


•R-Flottille zum 4. mit
TM1? 1It inenauxgabe
7MFP inenaul'gabe Xb durch. Verband wur
Seeigel Zb 6e
wurde
- 85. -
-.85 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 46

3-9.44
3.9.44 nordv/ tlich Kunda am 3-
nordv/i 3. 1023 - 1041 Uhr
von 7 feindlichen Flugzeugen mit Bordv/affen
Bordwaffen uhd
Bomten angegriffen, 4 Abschüsse erzielt. F 193
Bomben
ist \ve
we gen Beschädigung nicht mehr einsatzfähig,
üb:rung 563. Sren.Div.
ttberft
ttberft.üh: Oren.Div. ist im Gange. Einge-
Y setzt sind Dampfer "D^jonau,"
"Sumat
"D^.onau," "Malgache" und

Der Heeresgruppe Kord wurden am 2. 150 to


Kachsctiüb und 28 Geschütze nach Riga zugeführt.
Kachscbub
dem Bericht der 9.Sich.Div. über Ein-
Zu den
satz der 5.S-Flottille in der Nacht
Kacht zun
zum 1. zwecks
Vernichtung 7(rack
7/rack U 250 in Viborgbuoht
Viborgbucht bemängelt
MOK Ost, daß das Nichtwerfen
MOE Kichtwerfen von ITabos derr.von
Wabos dernvon
MOK Os(t
MCE Osft gegebenen Weisung nicht entspricht.

Nlach Meldung MOE


Mlach MOK Ost stellt S-Schulflottille
in Ostseebereich beschleunigt Einsatzbereit-
(49)
schaft her. Für Flotti££e ist 3-stüridige Bereit-
schaft befohlen.

IV.) U -Bootskriegführung

U 256 ist aus Brest, U 260 aus La Pallice


mit Bestimmung Norwegen ausgelaufen.
Im Atlantik meldet U 560 Rückmarsch
Karibischer See. Boot sollte am 26.8. von
aus Eaeibischer
U 855 ’ersorgt werden, wurde jedoch auf Versorgungs-
punkt licht angetroffen. Boot hat nunmehr gemeldet,
daß Versorgung dringend erforderlich ist, neuer
Treff pinkt ist befohlen.
Treffpinkt
J:a Kordmeer
J:i Nordmeer haben U 425 und U 992 Minenauf-
gabe i:i Barentsee durchgeführt. U 225 hat am
2.8. !? T 3 -Fehlschüsse auf südwest-steuerndes
Geleit in AT 7585 geschossen.
Ö4

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

■.9.44
9.44 Jm Pinnenbusen
I'innen'busen ist TJ
ü 958 im Gebiet südlich
Utoe zur Aufbringung von finnischen Dampfern einge-
setzi
setz-

Jm Schwarzen Ifeer
Meer hat U 20 aus Op.Gebiet östlich
des lonaudeltas luft
ijonaudeltas keinen Verkehr und keine feindliche Duft
tätigkeit gemelde

U 23 hat am 2.9. Zaunkönig-Fehlschuß auf verfol


gendtn Fischkutter geschossen. Boote haben Befehl ei
gendän ex
halt:
halt:nn mit sparsamsten Verbrauchen weiter in See zu
bleiben, Küste nicht anzulaufen und weiteres abzuwar-
ten. Die Boote haben gemeldet, daß sie bis 6.9. in-
Op.Gebiet bleiben können, kurze Verlegung
möglich.
möglich

V.) uftkriegführung :

'ffcstraum:
Westraum;

Botxerdam - Maastricht
Jm Baum Rotxerdam Kaastricht sowie westlich S'
S
Vith bei lalle
Vith, Lille und Calais wurden insges. 900 Feind
flug ieuge, im Raum
flugiieuge, Baum Gronau-Roermcnd
Gronau-Eoermond 500 4-mot.Feind-
flug lage mit Jagdschutz geneidet,
flugzeuge geneidet.
U.a. wurden Flugplätze angegriffen.Brest wurde von
über 11 000
000 Flugzeugen angegriffen.
Flugzeugen angegriffen.

Jm südfranz. Baum
Raum wurden im Laufe des Tages
wurden-im
(50)
(50)
250 Jabos , Jäger und Aufklärer beobachtet, die Ver-
Ver-
3ziele angriffen und Straßen^agd
kehr sziele Straßenjagd insbesondere im
ii.
Baum .Kacon durchführten.
Raum.Macon

Jn der Nacht zum 4


4.. ist Feindtätigkeit im
in Westräum
Westr
nichp; gemeldet.
nich
6 FW 190 waren zu Alarmstarts im Baum
Raum Bister
lister eii
eir ge
setz
setzt, ohne Feindsichtung.
ohne Feindsichtung. 47 eigene Flugzeuge
Flugzeuge haben
das leer im Raum
leer im Baum Diedenhofen
Riedenhofen --Verdun - Nancy unter
unter-
stüt t.
-
- 85 -

Taz
Ta er Ort
Wetter
Vorkommnisse 47

35.9.44
.9.44- Jn
JJL der Nacht zum 4. haben 42 eigene Flugzeuge
Plagzeuge
Toul ' ijiit
Toni-/ itiit beöbachteter V/irkung
T/irkung angegriffen.

Reichs;; ebiet:

30
3(1) Feindflugzeuge
Eeindflugzeuge wurden im
in Raum
Raun Köln,
Bonn, J.
j.achen,
achen, 50 im Raum Freiburg,
Preiburg, Konstanz, 90
Raun Düsseldorf, Köln , 50 im Raum Helgoland
im Rauiji
gemeldet.
gerneId et Angriffe sind nicht erfolgt,

Jiji' Prankiurt/Main, Schwab.


Jili Raum Büren, Bonn, Frahkfurt/Main, Schwab,
Hall, Hreiburg
reiburg haben 40 - 50 Plugzeuge
Flugzeuge Sisenbahn-
Sisenbahn-
s
ziele nit Bordwaffen angegriffen. in Verband aus
mehreren
mehrer^:n 100 Feindflugzeugen
Peindflugzeugen mit-Jagdschutz hat
gegen ijiittag
mittag schweren Angriff auf Mannheim- lud-
wigsha^en
wigsha: en mit Schwerpunkt Rheinbrücke duxchgefünrt.
durchgeführt.

E
E:_n
n Verband aus mehreren 100 Kampfflugzeugen
mit Ja
Jagdschutz
;£dschutz aus Süditalien hat Vm. Szegedin

angegriffen
angegr: ffen und dabei Bisenbahnbrücke
Eisenbahnbrücke zerstört.

JJI der Nacht zum 4. sind lediglich 3 Einzei-


Jn Einzel-
flugz
flugzet.ge
ge über Süddeutschland und ein Bordv;affen-
Bordviaffen-
angrifj'
angrif:' auf Fliegerhorst
Pliegerhorst Mühldorf-Meppenheim
Kühldorf-üeppenheim ge-
meldet

Mit teil. eerraum:


Mittelx

Der gegnerische Einsatz


Ersatz hielt sich in den
üblichen Grenzen. Ein
Bin schwacher Verband griff den
Hafen Cenua
(enua an wo ein Kriegsschiff und ein Handels-
schiff versenkt wurde. Jm gesamten Frontgebiet
Prontgebiet er-
zielte eigene Flak
Plak 5 Abschüsse.

Ostraun

Ar der Ostfront waren am 2. 431 eigene und


1281 Fe
Peindeinsätze
indeinsätze mit 2 Verlusten und 34 Ab-
schüsseln
schüsse n zu verzeichnen.
86-
86
-
- -

T-ig
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
dhrzeit Wetter

^-9-44
^«- VI.) Kriegführung im
imüittelmeer und Schwarzen Meer:
Mittelmeer and Heer-:

1. Ber eich Dt.iiar.Kdo..


Bereich Jtalien:
Dt.Mar.gdo. Italien:

r.Jlpge:
Feindlage:
Fe:.

Am 1. 1400 Uhr hatte ein Kreuzer der "London-


"london-
Kl4.s
Klassese die Gibraltar-Enge ostwäxts
ostwärts passiert.
passiert,
Jn der Kacht
Bacht zum i1 ist ein leichter Kreuzer
mi1 5 z erstprern aus Gibraltar mit unbekannter
Zerstörern
Bes fiimm'nig ausgelaufen. Die am 1. vom Atlantik in
Bestimmung
Gil raltar eingelaufenen Truppentansporter sind am
Git
2. gegen abends unter Geleitschutz von 2 Korvetten
wie der in den Atlantik ausgelaufen.
wieder

Am 2. mittag passierte vermutlich Geleit GUS


50 Jn|n Stärke von 70 Frächtern,
Frachtern, 5 Tankern
Bankern mit 13
■vetten und einem Zerstörer Gibraltar westwärts.
Korvetten
Koi

E
■Eigene
igene Luftaufklärung in der Eacht
Dacht zum 3.
3..
ZW 3
ZW3 sehen sijdfranzösiscner Küste und Korsika blieb
ohr e ErgebniSj
Ergebnis, da eingesetzte Kaschine
Maschine abgestürzt
is1

Jn der Nacht zum 3.


3= wurde das Seegebiet
nördlich Konaco an 3. mittags i'iSS
Monaco und am JiSS Kap Martin
^rtin
vor See her beschossen und außerdem mit Bomben ang
griffen.

Vm standen nach Duftaufklarung


Luftaufklärung etwa 25 sm
Aibgjjgg eein
SO-wärts Aibenge in vermutlich Schlachtschiff
mit 4 Kreuzern auf W-Kurs. 1340 Uhr wuraei 24 sm
SSTij Nizza 3 -vermutlich
vermutlich Kreuzer auf NNO-Kurs gemeldet.
gemeld

Tagsüber wurde Büro Bewachertätigkeit


mit Fu~o
dilich Nizza bis südlich Mentohe
südlich Kentohe erfaßt.

Eig< ,.e Lage:


Eigi ne

Jn der Nacht zum 3. sind Geleit- und Sich


- 87
67 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 48

?.9.44
5.9.44 Dienst planmäßig
dienst planmäßig durchgeführt,
durchgeführt, Küstensicherung
Küstensicherung
zvvischf n
zwischs n Jmperia
Jmperia und
und San
San Eemo
Eemo durch
durch 3 Kampffähren
3 Kampffähren

blieb <hne
blieb qhne besondere
besondere Vorkornnisse.
Vorkommnisse.

Bei feindlichen
Bdi feindlichen Jaboangriffen
Jaboangriffen auf
auf Porto
Porto Pino
kino

und Palmaria
und Pal maria am
am 2.
2. Vm.
Vm. wurden
vnorden vermutlich
vermutlich
2 Abschüsse
2 Absci üsse erzielt.
erzielt. Bei
Bei Jabo—Angriff
Jabo—Angriff am
am liaoh-
liuch-
auf Marina
mittag auf
mittag I^rina di Carrara wurde
di Carrara wurde Pier
Pier beschädigt.
beschädigt
2. Bereich Kar.&ruooe
2. Bereich Har.Grupoe Süd:
Süd:
a) Adr: a:
i) Adr: a:

Hach lüelduiig
Fach Meldung einer
einer landstelle wurden
Landsteile wurden

Cat-! olica und


Cati olica und Hiccione
Biccione am
am 2.
2. Um.
Hm. von
von 7
7 fdl.
fdl.

Einheiten beschossen,
Einheiten beschossen, die
die anschließend
anschließend auf 3-
auf 3-

Kur4
Kurs abliefen.
abliefen.

Jm Seegebiet
Jm Seegebiet Pesaro
Pesaro - Ankona wurden
- Ankona wurden

043h Uhr
04-3(' Uhr 4
4 Pahrzeuge,
Pahrzeuge, bei
bei Ortona wurden 07C0
Ortona wurden 0700
Uhr 2
Uhr 2 große
große und
und 2
2 mittlere
mittlere Scniffe
Scniffe und
und
südlich Ortona
südlich Ortona ein
ein vermutlich
vermutlich Kreuzer
Kreuzer und
und 11
Zerstörer ,, ferner
Zerstörer feiner nördlich
nördlich Ortona
Ortona ein
ein großes
großes
und 22 mittelgroße
und mittelgroße Schiffe
Schiffe auf
auf il-ICurs
U—Kurs gesichtet,
gesichtet

Sattolica ist
dattolica ist geräumt,
geräumt, leichte
leichte V/affen
Waffen
und wichtigste
und wichtigste Geräte
Geräte sind
sind zurückgeführt,
zurückgeführt,

Batterien Süd,
Batterien Süd, Hord
IJord und
und West
West sind
sind gesprengt.
gesprengt.
An ital.
An ital. ^stküste
°stküste ist
ist in
in Hacht
Nacht zum
zum 3.
3.
um 0600
0600 Uju;. von 0.3.
Uju;. von 0.3. aüdwest
üüdwest Alarmstufe
Alarmstufe 22
befqhlen.
befdhlen.

Bei Jaboangriff
Bei Jaboangriff auf
auf Rimini
Rimini am-2.
am- 2. nachmittags
nachmittags
ist ein
ist HS-Boot vernichtet.
ein HS-Boot Jn der
vernichtet» Jn der Hacht
Nacht zun
zun
3. U
3. ist
st der Hafer^Rimini
Hafer^Rimini erneut
erneut mit
mit Bomben ange-
ange-
grif]fen
grif fen Auf
Auf Tarnplatz südlich Carlobag
Tarnplatz südlich Carlobag
sind 22 Siebelfähren
sind Siebelfähren ,, 26 7»S cm
26 7>6 cm Geschütze
Geschütze
und (Munition
und '•iunition durch
durch Jaboangriff,
Jaboangriff versenkt.
versenlit.

Operation zur
Operation Bereinigung der
zur Bereinigung Jnsel Brac
der Jnsel Brac
ist am
ist im 2.9.
2.9. angelaufen.
angelaufen. Nähere
Höhere Meldungen
Meldungen
stehjen
stel: n noch aus.
noch aus.
m
öa
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

iiS. Admiral Adria bat Verlegung von


^■dmral von Abbacia nach
nach. Tri
am Abend beendet.

b) Ägäis
A«.ä.is

Jn letzten "egen
Tagen wurden bis zu 4 U-Boote gleich-
zeitig vor Jraklion gesichtet.

A.m
ära 3. 0615 Uhr ist ein Kümo durch U-Boot ver-
senkt U-Jagd läuft. Bombenabwürfe auf westgriechisch
Häfen hatten in Kacht
Eacht zum 3. nur geringen Erfolg,
Aach ein Angriff auf Porto Bago
Auch Lago verursachte wenig
Schaö en.
ochad

Gytheon
G-ytheon auf dem relopponnes
relopoonnes ist geräumt, -«-nlagei
-“-nlagen
und afen sind zerstört. Bei Räumung von Jnsel Kyther
Kythera
erf o3
o] gte
gfce Bandenüberfall , von dem Einzelheiten noch
nichi gemeldet sind.

Auf Anweisung 0.3.


O.B. Südost sind bulgarische
Schüfe
SchiJIfe "Zar Perdinand"
Ferdinand" und "Burgas" in Saloniki
durc)
durcl Seekdt. übernommen. Besatzungen haben schriftli
schriftlic
anerl: annt, daß sie die Schiffe zwecks Rückkehr in die
anerl
Heimat freiwillig verlassen haben.

Hach angeblich zuverlässiger V-Iiann-Meldung


Nach V-Mann-Meldung des ,
RSEA lagen Ende August
RSHA in den Häfen Gallipoli
und (Q-allata
allata starke Ansammlungen all. landungs- und
ochntllboote
chnfllboote sowie engl.-amerikanische Truppen. Auf lug-

plat:i Gallipoli wurden.30 - 35 Flugzeuge


plat Plugzeuge vermutlich
amer kanische gesichtet.

Jm Marmara—Meer
Marmara-Keer haben ital. Kriegsschiffe angeb-
lieh Truopentransporte
Truppentransporte zur Jnsel Prokonosi und nach
fekirgaz
Tekiij-gaz durchgeführt. Zuverlässigkeit die ser Meldung
Helduna
st nicht nachzuprüfen.
ist

E) Schwg.rzes keer:
Schv;;.rzes Meer:

Aus dem Seegebiet liegen Meldungen nicht vor.


vor

Oberbefehlshaber Gruppe Süd hat Pührung


Führung der G
rut pe
ruT|pe
.en übernommen.
Tag Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 49

.
55.9.44
9^4 Donau} age:
Bonaul age:
Kampfk&t. Eisernes
Kampfkdt. Eisernes Tor
Tor fördert
fördert 'beschleu-
heschleu-

nigt ±linsatz
nigt insatz von Kriegsschiffen, da wertvolle Spezial-

schifiee und Ladegut bedroht sind.Lotsen,


schifi sind.Lotsen, die
die
■^urcht ruch
^urohl ruch der
der Eisernen
Eisernen Tor-Gruppe mitmachten, be-
Tor-Gruppe mitmachten, be-

richten
rieht en , daß
daß sie in Cladowa
sie in Cladowa 25
25 Schlepps,
Schlepps,
in Ors
in Oreova
ova 55 Zugschiffe
Zugschiffe und
und 30
50 Schlepps,in
Schlepps,in Milsno-
Kilano-
vac 33 Zugschiffe und 6 Schlepps und in Bobra
vac Dobra 25
Schlepps
Sohlet ps liegen.
liegen. Kinenräumgruppe untere Donau
Minenräumgruppe untere Bonau
und Verband
und Ve rband Zieh liegen noch
Zieh liegen noch in
in Prahovo.
Prahovo. Gruppe
Gruppe

Pi.Bail.
Pi.Ba- 1. 214 hat
hat dahin
dahin aufgeschlossen. Über
aufgeschlossen. Über
Schifisgruppe
Schifj sgruppe Seetra.
Seetra. Braila
Braila liegen
liegen Meldungen
Meldungen

nicht vor.
nicht vor.

Am 1. und
m 1. und 2..
2.. sind
sind Minenabwürfe
Minenabwürfe nicht
nicht gemeldet.
gemeldet.

Auf dir
Auf d4r uave ist
ist ein Fahxgastboot
Pahrgastboot nach Minentreffei
mit 10
mit 1(i Wehrmachtangrhörigen
Wehrraachtangrhörigen und
und 42
42 Zivilisten
Zivilisten

gesun5:en. Jnsges.
gesunken. Jnsges. sind
sind 5
5 Räumerfolge
Räumerfolge gemeldet.
gemeldet.

nsges, sind
hsges, sind vom
vom April
April bis
bis August
August durch Raum-
durch Raum-
fahrzeuge
fahrzeuge 298
298 und
und durch
durch ES-Flugzeuge
MS-Plugzeuge 157
1 57 Minen-
Minen-
geräunt. 73
geräuijit. 73 Minen sind ohne
Minen sind ohne sichtbaren
sichtbaren Grund
Grund
detoniert und
detoniert und 59
59 an
an Land
Land gefunden und entschärft
gefunden und entschärft
wordei
worden..

VII.) Lage
Lage Ostasien:
Ostasien:

\ J 3esondere
sondere Meldungen
Meldungen liegen
liegen nicht
nicht vor.
vor.

C ief
C ief Ski.
Ski.

m T V.

II b
h (Kr)
(Kr)
Tag Ort
Vorkommnisse
Ohrzeit
Olirzeit Wetter
-
- 9T
<-9T

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 50

4.9.44 Politischer Lageüberhlick


lageüberhlick

um Beschluß der finnischen Regierung meldet


Reuter
Eeutei Finnen hätten sich in das Unvermeidliche
die Pinnen
gefügt , jedoch beruhe ihre Entscheidung auf kalter
Bered:htll
Berec::hm.ung,
ung, sie bedeute keine Sinnesänderung. Die
Binner; müßten ohne Widerstand kapitulieren und die
Finnen
ihnen von
(Ton Moskau diktierten Bedingungen, die ihnen
Namen der britischen Regierung vorgelegt
zuglei ch im ITamen
würden annehmen.

Die russische Regierung hat zu den russisch-


finnischen Beziehungen eine Erklärung veröffentlicht,
die den Hergang der bisherigen Verhandlungen schil-
dert. Palls Deutschland seine Streitkräfte rächt
nicht bis
zum 15.9. aus Finnland herauszieht, ist die Sowjet-
regiering bereit, der finnischen Armee bei der Ent-
waffnung der deutschen Truppen Hilfe zu leisten.

Ib.d.M.
)b.d.M. ist aus Führerhauptquartier in Befehls-
stelle Koralle zurückgekehrt.

Lagebesprechung beim Ob.d.M. 1050 Uhr

I) II 1/1
1/1.Ski:
.Ski: Nach Information seitens Adm.F.H.Qu.
Hach
sind d lutsch-bulgarische
utsch-bulgarische Verhandlungen z.Zt. fest ge-
se-
(51) fahren Lage ist
ist; unübersichtlich. In Thesjalonien
i st Au:
Au 'stand
stand ausgebrochen.

II) Chef Adm Qu: Bezüglich Abgabe 20 000 Mann hat


Mar We!
Kar Wehr
ihr in Verhandlung mit 0KW
OKW festgelegt, daß die
Soldat;n
Soldat m personell an das Heer abgegeben werden. An

Aufste Llung eines geschlossenen Marinekorps ist in


diesem Fall nicht gedacht.
Tag Ort
T
Vorkommi'eso
Vorkommnisso
Uhrzeit Vielter
Vr etter

4.9.44 in)
III) 31ief Mar Eüst:
3hfef Rüst:
a)
i) Beschleunigung des "Seeliund"-Baues
"Seelrund"-Baues wäre auf
Kost i. Typ XXIII
TXTTT zu erreichen, da mit der Kapazität
für 1 U-Boot XXIII 3 "Seehunde" erstellt werden kön-
nen

Ob.d.M. stellt
Oh.d.M. fest, Baß
)daß Eingreifen in die
Typ 2fXIII
iSIII Fertigung außer Betracht hleibt.
bleibt.

b) Liste
Eiste der aus dem Raum Holland zurückzufüh-
zurückzufüh—
renden
rende n Neubau—
Heubau— 'und
und -Reparaturfahrzeuge
.Reparaturfahrzeuge ist inzwischen
aufgestellt.
auf ge stellt. Es wird außerordentlich schwierig sein,
diesen
diese n zusätzlichen Arbeitsanfall in den Heimatwerf-
Heimatv/erf-
ten au bewältigen. Versuch wird gemacht.

c) Es tritt Frage auf, ob und wie Entwicklung


in P4nnland
Finnland Auffassung bezüglich Ausbau der Stütz—
punkt e im norwegischen Raum beeinflußt.
punkrtje

Ob.d.M. will zunächst Grundlage für norwegische


Planiing
Planrjng kennen lernen.

d) Verlust von ca 9 000 Torpedoköpfen


Tofpedoköpfen im Gebiet
west} ich des Westvjalls
west]: Westwalls ist bei dem gegenwärtigen,
gerir gen Torpedoverbrauch der Front noch ohne Bodcu-
Bcdga-
(52)

IVl Skl/S: Je eine linsen— und Molch—Flottille ver-


legt in Adria-Raum.
Adria-Baum. Erste Marderfbtille
Karderfbtille ist in Genua
eingdt roffen, soll z.Teil in Adria eingesetzt werden.
eingetroffen, werden
Marderflotille 365 ist in Skagen eingetroffen
eingetroffen.

V) Chef Mar Wehr meldet,


meldet;, daß 200 NS-Führungsoffizie'
NS-Führungsoffizie-
Marineoffi
Westraum eingesetzt werden, davon 20 Marineoffi-

Im kleinen Kreis

VI) Hee
H e e r e s 1 a g e:

Westfront
Westfront:
In Nordfrankreich
Kordfrankreich hat die englisch-amerikanische
93
■S3-
■ *

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 51

4..9.44
4.9.44 Kräfte gruppe
sruppe weiterhin ihren Schwerpunkt im Raum •
Valenc Lennes - Maubeuge mit dem Ziel,durch Stoß über
Brüss e L nach Antwerpen die 15. Armee abzuschneiden.
Die Ko Wendigkeit der Zuführung weiterer Panzerhri-
gaden als
ls einzigste Maßnahme gegen eine Einkesselung
der 15 Armee viird
wird immer zwingender.

egen starken Feinddruck


Gegen Peinddruck gingen St. Pol und
Lillers
Idllers verloren.

AAus
us Gegend Yalenciennes - Maubeuge
Kaubeuge erreichen
feind liiche
feindliche Panzerspitzen über Ath - Kons
Mons und Einehe

Brüsse L. Eine Kampfgruppe zum Abschneiden dieses


Brüssel.
Feinde s ist angesetzt.
Peindels

Zv
wischen
Zlwischen Sambre und Maas drückte der Feind bis
zur Bijnie
läjnie Beaumont - Philippeville vor.

Im Bereich der 1.
Ijm Armee fühlte der Feind nur mit
gepanz erter Aufklärung vor. Stärkere
gepanzlerter Bereitstellung^
Bereitstellungei

im Raum
RE ' Verdun - Etain lassen auf einen möglichen An-
griff auf Luxemburg und Metz schließen.

Auf Festung Le Havre wurden Angriffe duren Pan-


zer urjd
ur|d Aufständische abgewiesen.

4 .Lw.Feldkorps hat BrückenkopfStellung bei Lyon


auf ge deben, um Absetzbewegungen auf Westufer der Saon
sicher zustellen. Schwere Fachhutgefechte
Kachhutgefechte bei Limones
und Vi llefrance.

1 1 .Pz.Division schlug hervorragend, kämpfend im


schwur gvollen Gegenangriff am 1.9. in der Ainschleife
südli ch Meximieux
Heximieux ein amerikanisches Regiment.

s ist beabsichtigt, eine Widerstandd.inie


'Widerstandä.inie
Grvry
Uivry Chalons — Verdun - Dole zu beziehen.

Italidnische Front:
Italienische

ln der französischen Grenze nur unbedeutende


An
Kamp fl andlungen.
Kampf!andlungen.

]m Bereich AOK 14 folgt Gegner eigenen Absetz-


Um
« 4.
y*.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrz. it
Uhrzeit Wetter

1.9.44
4-. 9.44 bewegtuigeii auf
beTjeiungea auf Gstenstellung.
Getenstellung.

Bwim AOK
Bvim AOK 10
10 setzte
setzte der
der Feind
Feind seinen Großangriff
seinen Großangriff
an
an der
der adriatisohen
adriatischen Küste
Eüste unter
unter Einsatz von mindestenls
Einsatz von mindesten^
2 -
2 - ;; Divisionen
Divisionen fort.
fort. Nach
Nach wiederholten
väederholten für den Feind
für den Feind

verlistreichen schweren
verltstreichen schweren Angriffen
Angriffen ging
ging in den späten
in den späten
Abendstunden Clemente
Abendstunden verloren,
demente verloren, ebenfalls Misalo.
ebenfalls Misalo.
Durch sofort
Durcl sofort angesetzte Gegenstöße konnte
angesetzte Gegenstöße konnte eine
eine Aus-
Aus-
weiting des
weiting des Feindeinbruches verhindert werden.
Feindeinbruches verhindert werden.
In mnmehr
In mnmehr 8-tägigen schwersten anhaltenden
8-tägigen schwersten anhaltenden Kämpfen
Kämpfen
ist es
ist es gelungen,
gelungen, den
den erstrebten Durchbruch in
erstrebten Durchbruch in die
die
Foebene aufzufangen.
Poebene aufzufangen. Dies
Dies wurde
wurde jedoch
jedoch nur
nur dadurch
dadurch
ermöglicht, daß
ermöglicht, daß alle
alle verfügbaren
verfügbaren Kräfte
Kräfte unter
unter weitge-
weitge-
hende r
hende r Entblößung
Entblößung anderer
anderer Frontabschnitte
Frontabschnitte dem
dem linken
linken
Flügel der 10.Armee
Flügel 10.Armee zugeführt wurden. Auch die mit
Rück; ient
Rück: icnt auf
auf etwaige
etwaige Feindlandungen
Feindlandungen im
im Adria-Raum
Adria-Raum
als heeresgruppenreserve
als bereitgestellte 26.Pz.Divi-
Feeresgruppenreserve bereitgestellte 26.Pz.Divi-
sion und
und 29.
29. Gren.Division mußten der
Gren.Division mußten der 10.Armee
10.Armee zur
zur
Verft gung
Verft gung gestellt
gestellt werden.
werden. Da
Da mit
mit Fortsetzung
Fortsetzung der
der

starken Angriffe
starken Angriffe des Feindes gerechnet
des Feindes gerechnet wird,
wird, ist
ist Her-
Her-
auslcsung der
auslcsung der 90.Pz.Gren.Div.
90.Pz.Gren.Div. aus
aus der
der Westfront
Westfront be-
be-
fohlen, um
fohlen, um auf
auf jeden
jeden Fall
Fall einen
einen feindlichen
feindlichen Durch-
Durch-
brucl; in
bruch die Po-Ebene
in die Po-Ebene zu
zu verhindern.
verhindern.

Iru-folge der
Inxfolge der starken
starken Streckenstörungen
Streckenstörungen und
und Mangel
Ilangey.
an Ejlsenbahntransportraum
an Ejjsenbahntransportraum sowie der Luftangriffe
sowie der Luftangriffe wer-
wer-
den qicü
den qich jedoch
jedoch alle
alle Bewegungen
Bewegungen erheblich
erheblich verzögern
verzögern

Ostfront;
0 s l|fr o n t:
H. Gr.Südukraine:
H. Gr.Südukraine:

An der
An der ungarisch-rumänischen
ungarisch-rumänischen Grenze
Grenze sowie
sowie in
in
Siebenbürgen wurden
Siebenbürgen wurden Feindangriffe
Feindangriffe abgewiesen.
abgewiesen.

H.Gr.
H.Er. Nordukraine:
Nordukraine:
Säuberung des
Säuoerung des ostslowakischen
ostslowakischen Raumes
Raumes ist
ist bei
bei nur
nur
eiten schwachen
eiten Feindwiderstand erfolgreich
schwachen Feindwiderstand erfolgreich
fortgeschritten
fortgeschritten.

Südostw.
Südostw. der
der Lysa
Lysa Gora
Gora erzielte
erzielte der
der eigene An-
eigene An-

griff keine
griff keine besonderen Fortschrifte.
besonderen Fortschrifte.
.95
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommniaao
Vorkommnisso 52

4T9.44 H.Gr. Mitte:

Ifordostwärts Warschau setzte der Feind seine


ITordostwärts 'ffarsohau

Durchlpruehsversuche
Durch!iruchsversuohe fort.

wischen Bug und Scharfenvyiese


üwischen Scharfenwiese trat der Feind
auf breiter Front zum Angriff an und brach nach star-
ker A.rtl.Vorbereitung,
Artl.Vorbereitung, in den Schwerrunkten
Schwerpunkten von Pan-
zern unterstützt,
i.nterstütat, an zahlreichen Stellen tief in die
H.K.L,
H.K.I, ein. In Gegenangriffen von örtlichen P.eserven,
unter: tützt durch Sturmgeschütze, Panther, Tiger und
unterstützt

Panzerbrigaden xonnte der Stoß in einer Linie etwa


4 -
— 6 km westl. bisherige H.K.L".
H.K.L'. aufgefangen werden.
v:erden.

H.Gr. Nord:

lach einstündigem Trommelfeuer trat der Feind


nörölj ch Kodohn
nördlj Modohn mit starken Kräften unter Schlacht-

fliegsrunterstützung zum Angriff an. Die Angriffe


wurderl abgewiesen.
wurden

estlich Dorpat wurden zwei Brückenköpfe über


den Eubach gebildet.

VII) a/1.Ski:
]a/1.Ski:

) Nach Mitteilung Adm.F.H.Qu. hat der Führer


luhrer
Ausw.Amt beauftragt, durch Mittelsmann bei Türkei Mög-
lichkeit Überlassung deutscher U-Boote nach abgeschlo
sener Operation im Schwarzen Meer gegen freie Zurück-
führurlg deutscher Besatzungen zu prüfen. Prüfung lauf
führurjg

) Von Konteradmiral Mrow eingegangener Funk-


sprueb
sprucb betr. Befehlsverhältnisse im Festungsbereich

St. Naziaire ist für Ob.d.K.


St.Naz! Ob.d.M. an F.H.Qu. übermittelt,
hat Ob .d.M.
d.M. dort nicht mehr erreicht. Adm.F.H.Qu.
soll J>
A gelegenheit bei OKW/W FStb im Sinne der Beur-
ungg
teil.ung
teil- g von Kont.Adm.-Mirow zur Sprache bringen. Nä-
heres siehe K.T.B. 5.9.
96
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnis^*
Uhrzeit Wetter

9.44 Besonderes

I) Betr. Westrauin
~W ;strauin:

a) OKW,''WI?St
OKff/WI'St übermittelt 'Weisung
'V?eis\mg des Führers
Kihrers betr.
(53)
(53)
Halten 3erjer Festungen Boulognedes
Boulogne,des Verteidigung
■bereich.^
Bereich^ Calais, der Insel 'Valcheren
Walclieren mit Hafen Vlissin-
gen, de 3 Brückenkopfes um Antwerpen und der Albert-Kana..
Albert-Kanal
stelli i? bis Kaastricht.
stellunk Maastricht. Abschrift gern. 1.Skl 2738/44
(54)
(54)
aefsache in I.T.B.
Gkdos Cikefsache K.T.B. Handakte Invasion 4.9.44.

1, 3kl unterrichtet Gruppe Y/est.,MOK


West-,KOK ITord,
Ford, A-dmiral
in den Siederlanden
Niederlanden und Adm Qu II in folgendem Auszuge
Auszüge
ferneoh riftlich:
fernsch

"Der Führer hat befohlen


befohlen:
Aüf Giund
Auf Grund des Durchbruchs feindlicher Fanzerkräfte
Panzerkräfte auf
Antwerpen kommt dem Halten der Festungen Boulogne und
Dünkirchen, des Verteidigungsbereiches Calais, der Insejl
Insel
Wulchei ■en mit dem Hafen Vlissingen, des Brückenkopfes
Walcheienmit
erpen und
um Antv erpen und der Albert-Fianal-Stellung
Albert-Kanal-Stellung bis Maas-
entscheidende Bedeutung für die weitere
tricht entscheidende weitere Kampf—
Kampf-
führun'
führun« zu.-

a) Hie: zu sind durch ACK


Hierzu AOK 15 die Festungen Boulogne und
Dühiärchen und der Verteidigungsbereich Calais durch
Dünkirchen
intakte Verbände auf volle Verteidigungsstärke
intc.kte Verteidigungsstarke zu
bringen. Durch Erhöhung der Munitionsbevorratung, be-
sonders an Panzer-brechender Munition, aus den Be-
sonrers
ständen des AOK 15, durch Hereinnehmen von Versor-
gung :sgütern aller Art aus dem Lande und durch rück—
rück-
sichtslose Evakuierung der Bevölkerung ist die Wi-
derstandskraft der Festungen zu erhöhen. Die Komman-
danten des Verteidigungsbereiches Calais und der In-
sel Walcheren erhalten die gleichen Befugnisse wie
ein Iestur.gsicommandant.-
Festungskommandant.-
b) Fallschirm A!DK
AOK 1 wird bei gleichzeitiger Unterstel-
lung unter Heeresgruppe B mit der Verteidigung der
97
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommniis#
Vorkommmis«
53

4.9.44 Albert-:][anal—Stellung zwischen Antwerpen


Albert- Antv/erpen und Maes-
tus.es-
trieht >eauftragt. Hierzu stehen ihm zur Verfügung:
leauftragt.

Weitere Kampfgruppen des WB ITd


Ndl.1. aus den Ausbild..ngs—
Ausbildungs—
einheit ;n der Waffen
"Waffen SS und des Ers. und Ausb.P.gt.
Ausb.Rgt.
"H.Gr."

Sichern:
Sieheru:ugskräfte
ngskräfte des WB
WB in Belgien und Nordfrankreich

o) Oh,West
c) Ob,West meldet Sterke der Besatzungen der Festungen
Pestungen
und des Verteidigungsbereiches
Verteidigangsbereiches und Übernahme der Al-
bert-Kaijual-Stellung
hert-KaJu al-Stellung durch Fallschirm AOK 1.-"

b) Obd.M. hat an Seekommandant Bretagne Konter-


admiral Kahler folgenden Funkspruch
admirttl Punkspruch gesandt:

"lieber Kahler!
"Lieber
Fü die bisherige tapfere Haltung der Marinetrup-
Karinetrup-
pen bei der Verteidigung der Festang
Festung Brest bei den Groß-
angriff i! n der letzten Tage spreche ich Ihnen und Ihren
angriffi
Soldat meine besondere Anerkennung aus. Ich
loh weiß, daß
Sie per: önlicn und Ihre Soldaten alles daran setzen wer—
wer-
den, um die Festung Brest in den Kampfabschnitten
Kämpfabschnitten der
Kriegsma rine bis aufs letzte zu verteidigen, um dem
Kriegsmn
Gegner eden Fußbreit Bodens streitig zu machen. Jeder
Tag, den
dei. Ihr dem Gegner den Zutritt zu diesem wichtigen
Hafen v
veErwehrt,
rwehrt, hilft dem sch'verringenden
schwerringenden Westheer in
seinem I .ampf.
ampf. Kämpft hart und verbissen und macht den
Kampf um
ui die Festung Brest zu einem Ruhmesblatt der
Kriegsmi
Kriegsm rine. Heil dem Führer! Dönitz Großadmiral!"

c) Hach
Nach Meldung Gruppe West hat Lfl. 3 mit geteilt,
daß für Luftversorgung Atlantik-Festungen und Kanal-
insein rrunmehr Flugplatz Zellhausen bei Aschaffenburg
vorgesei en. 3 He 111 Ferntransportflugzeuge einsatz-
vorgesel
bereit
bereit. Bisher trotz dringender Hinweise und Mitteilung
Mitteil mg
0 Qu Wes
We t, daß feh.^lende
fehlende Abwurfbehälter
Abwurfbehält er bei Generalquar-
Generalfjuar-
tiermei ter angefordert und auf dem Wege^ keine Abwurf-
behältei verfügbar. Es wird gebeten, Forderung auf so-
behaltei so—
fertige Anlieferung
Anl^.forung ausreichender Anzahl Abwurfbehäl-
tbr am c ben angegebenen Flugplatz über OKW zu unterstütz«
ter unterstütze
- 98

Tag
T*g Ort
Vorkommnisse
VorkömmnisBe
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

4.9.44 1. Ski hat fernmündlich


fernmündlich, hei
bei Gen.Qu.Iw.
ffen.Qu.lw. festgestellt
daß

(55)
(55) ä)) HeeijÄhwurfbehälter
HeexjÄbwurfbehälter stellt,
ht))am
bt)am 4.9. eine Ju 52 mit Behältern nach Zellhau-

sen ahgegargen
abgegangen ist,
i|)) weitere Behälter mit Bahntransport unterwegs
sind,
dd)) Versorgung in Nacht zum 5.9i anläuft.
de anlauft.

a) BSW
d) SSW hat 4.Hfl. mit 10. und 8.Hfl. mit 12 Booten
als Ie1 zte Flottillen 2.Sicherungs-Division zur Abgabe
freigen eldet.

I.Skl verfügt Neuunterstellung 8.Hfl. unter MOK


Ost und
unc 4.Hfl. unter MOK
KOK Norwegen mit 'Hinweis, soweit
Gegeberheiten in neuen Einsatzräumen
Binsatzräomen irgend zulassen,
durch IST/
ISY7 abgegebene Fahrzeuge in Flottillen bzw. Grup-
pen ZUE
zuEammenzuhalten Flottillenkommandos erhalten,
ammenzuhalten und Flottülenkommandos
im Hinllick.auf
Hinblick.auf Notwendigkeit Traditior.spflege
Traditionspflege der in

jchwieiigem Kanaleinsatz bewährten Verbände.

II) Betr.O E tsee:


Betr.Ostsee:

a) Bezüglich "Birke" übermittelt OKW/V/vst:


" Führe
Führe.r hat befohlen:
1) Geb
Geb. AOK 20 setzt sich, sofort beginnend, in Karesu-
(56)
(56) s
\r/
\ andc -Jvalo-Stellur.g ab ("Birke").-
aride--Jvalo-Stellung ("Birke"').- Ob Geb.AOK 20
\
\\ steh en
steiHe n für Dauer der Bewegung sämtliche Befugnisse
gege nüber drei 'Wehrmachtteilen, Waffen SS und deut-
schi
sch* Organisationen außerhalb der Wehrmacht zu.

2) Für Durchführung Bewegung folgende Richtlinien:


Finnen und eigener Truppe gegenüber muß
müß Bewe-
gung als Abzug der deutschen Truppen im Sinne von
Finnien erhobener Forderungen hingestellt werden. Ab-
sicbt
:ht weiteren Verbleibes auf finnischem Boden darf
erst so spät wie möglich erkennbar werden.
Zeitliche Regelung derart, daß Abtransport von
entb ehrlichen Soldaten sowie von Versorgungseinrich-
tungen und - Gütern aus Botten-Häfen bis 15.9. in
v-^y-

Tag Ort
Uhraeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisso 54

möglichst großem Umfang sichergestellt.

( chutz Südflahke
Südflanke der Armee gegen Feindbedrohung
aus ST.
Si dfinnischem-Eaum
dfinnischem-Haum durch Sperrung von' dort heran-
führeiider Straßen.
führerider

(57) Tanne 'West"


Tenne West" entfällt.

Alle 1I.aßnahmen
.aßnahmen im "gütlichen Einvernehmen" mit Finnen
Pinnen
durchführen, dabei aber gebotene Zurückhaltung, die
sich 4u.s
4us finnischem Abfall ergibt, wehren.
wahren.

finnische Unterstützung kann in Anspruch genom-


linnische
erden,
rden, Übergriffe vermeiden.

linstellung
Einstellung finnischer Freiwilliger, die sich
zum Weiterkampf
Wsiterkampf an deutscher Seite melden, muß diesen
GrundEätzen
Grunde ätzen entsprechen. Sie sind auf kürzestem Wege
nächsl en deutschen Truppen einschl. K.Gr.lTord
nächslen K.Gr.Kord zuzu-
weisert und in finnischen Freikorps zusammenzufassen.-
weisei;

Dring]ichkeitsfolge Abtransportes aus Botten-Hafen


Dringülichkeitsfolge Botten-Häfen re-
re-,
gelt Cb.Geb.AOK 20, dem ab sofort bisheriger Dt.Genera
Dt.Generi
beim Cberkommando
Oberkommando der finnischen Wehrmacht mit Stab
und senstigen
scnstigen geeigneten deutschen Dienststellen aus
Südfirnland für Leitung Abtransports und damit verbun-
Südfirrland
dene 'Verhandlungen mit Finnen am Ort zur Verfügung ge-
stellt wird. Dt.General verläßt finnischen Boden nach
Erledilgung Auftrages spätestens 15-9.
Erledi|gung

ln
In erster Dringlichkeit zunächst Sturmgeschütz-
Sturmgeschütz-
Brigade 303 aus Südfinnland^, nicht benötigte Treibstof-
fe, be:sonders Flugbenzin, und 5000 cbm KW-Betriebs-
Stoffe abbefördern. Zur Verkürzung Seeweges Versorgung
gut na
naich Bestimmung Generalquartiermeister
Genera.lquartiermeister der Wehr-
machtte
machtt eile
ile in erster Linie der H.Gr.Kord zuführen, de-
ren la
laiufende
utende Versorgung .(;Mindestbedarf)
.(Hindestbedarf) durch Finnen-
transp(orte
transno rte nicht gefährdet werden darf.-

Zur Ve
Versorgung Geb.A.OK 20
rsorgung in neuen Stellungsräumen Geb.A0K
auf au
ausgelagerte
sgelagerte und im Antransport befindliche Be-
vorratung
Vorrat mg IK.Geb.A.K.'s
IS.Geb.A.K.'s zurückgreifen.
100
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
ührzeit Wetter

U9-44
U9.44 AJK Norr/eeen
A)K Norwegen sorgt für verstärkte Bevorratung im
K: iresuando-Kautokeino.-
Raum Kiresuando-Eautokeino.-
HLerdurch.
H[Lerdurch und durch verstärkten Antransport über
muB ausreichende Versorgung 20.Geh.Armee
See muß 20.Geb.Armee auf lange
Sicht erreicht werden.
66.. Aufgaben
Aufgah en Kriegsmarine und Luftwaffe:
Sicherung
S icherung Räumungshewegung
Räumungsbewegurg in Ostsee und vermehr-
Ye rsorgungsverkehrs über Norwegen, entsprechend zu
ten Versergungsverkehrs
/
erwartender verstärkten Peindbedrohung.
Feindbedrohung.
Y Vorbereitungen Kriegsmarine für späteren Zugriff
auf finnische Schiffe aufrechterhalten.
Maßnahmen/4'
Geb.ACK 20 meldet Absichten und anlaufende Maßnahmen.
"I.Skl.
.Ski. übermittelt Pernschreiben
Fernschreiben an MOK Ost, MOK
((58)
58) Norwegen, A.dm.östliche
Adm.östliche Ostsee, Chef Mar.VerthStab
Mar.Ver^.Stab Finn-
land unter besonderem Hinwies auf Notwendigkeit Tar-
nung und besonderer Geheimhaltung.
t) Adm.J'.H.Qu. wird von 1.3kl
1.Skl unterrichtet, daß
nach Keldung von Adm.östliche Ostsee Maßnahmen
"Schnellschluß" sofortigen Stimmungsurischwung der Pin
Fin-
nen auslösien
auslös^en und eigene Abtransportmißnahmen
Abtransportmaßnahmen gefähr-
den wurden.
würden. Durchführung daher erst, wenn mit nachtei-
nachtei
ligen Folgen nicht mehr zu rechnen. Verstärkung Seeigel
Seeige
zwischen Tütters und finnischen Schären,sowie
Schären, sowie Uboots-
überwdchung werden durchgeführt.
überwschung

c)) Geb.AOK 20 unterrichtet Ski nachrichtlich von


Weisung betr. "Birke"',
"Birke"; danach sind Einleitungen für
Abs.etsbewegungen in den Nordraum ab 6.9. beabsichtigt.
Abs.et2bewegurgen beabsichtigt
Sicherstellung
Sichel Stellung bzw. Vernichtung finnischen Schiffs-
raums in finnischen Häfen wird gesondert befohlen. Vox
/
\/ bereitungen
bereit ungen v/erden
werden durch 1.3kl
1.Skl im Einvernehmen mit
MVO zi.
KVO zu. AOK 20 getätigt. Bei Durchführung ist wijetge-
wi'etge-
gehence Improvisation erforderlich.
(t)) MOK Ost unterrichtet 1.3kl
1.Skl nachrichtlich von-
folgerder
folgex der Weisung
'Weisung an-Adm östliche Ostsee, Mar.Verb.
Stab linnland:
101
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 55

4.9.44 "Botteii'busen als Operationsgebiel;-


"Botte:ibusen Operationsgebiet für eigene Seestrpit-
Seestrpit-.
kräfte freigeben. Durchführung Birke, insbesondere
(59) Abtransport Teile AOK 20 und Büter
Güter durch Aalandsee erfo
dem Öffnen der Aalandsee. Unter voller Wahrung
'Wahrung schwed.
Minenwarngebietes beabsicntigt, minenfreien Weg durch
fr'nnisihes
finnis dies Warngebiet zu schaffen. Auf Grund derzeiti-
\ / ger We:.sung
Weisung friedlicher Zusammenarbeit mit Pinnen so-
V fort foststellen, ob Pinnen Bäumarbeiten
Häumarbeiten in ihrem Warn-
\\ gebiet Widerstand entgegensetzen werden oder nicht
(,Battr Enskjaer). Klärung schnellstens."

Ski unterrichtet Adm.F.H.Qu. und OKW/WFSt op (M)


ichend.
entsprfechend.
entspr

e OKW/WFSt/Qu 2 teilt zur Unterrichtung gleich-


laut eu 1i an alle politischen, wirtschaftlichen und mili—
lauten mild-
cii en Spitzenstellen mit:
täris ai

"Finni ;che
"Pinni che Regierung hat gefordert, Finnland bis 15.9.
von de
deutschen
itschen Truppen zu räumen. Wehrmacht hat stärk-
stes Interesse,
I . iteresse, bis zu diesem Zeitpunkt Reichs- und
Volksd :utsche, Wehrmachtangehörige
Wehrnmehtangehörige und erhebliche Men-
-A"
gen we
we^vollster
^vollster Versorgungsgüter aus Finnland über
über See
abzutra..nsportieren. Finnland ersucht, Rückführungsmaß-
abzutransportieren.
zugesagv
nahmen zu unterstützen, hat jede Unterstützung zugesagi,
D imgemäß sind Maßnahmen und Anordnungen, die Stö-_
D?mgemäß
rung d sr
rvng ir Abwicklung und Änderung bisherigen gegenseiti-
Ve. haltens herbeiführen könnten, zu unterlassen.
gen Verhaltens
Chef
Cli ef OKW befiehlt hierzu für Bereich der Wehrmacht:
ung finn.Staats- und Wehrmachtangehöriger erfähn
Behänd :_ung erfahr]
bis au:
au’' weiteres keine Änderung.
■gendwelche
IIrgendwelche Maßnahmen gegenüber finn.Staats- und
Wehrma :htangehörigen finn] Eigentum in Deutschland
htangehörigen und finn)
sind
Ind e:
e .nstweilen
nstweilen nicht zu treffen. Ausnahmen nur auf
Anordn mg Chef OKW.
Auf
A if Grund veränderter läge
Lage gehen militärische
Schiff iraumforderungen
raumforderungen für Räumung Finnlands von deut-
schen
sehen Jruppen, Korwegen für
?ruppen, demnächst im Verkehr nach Norwegen
die Ve rsorgung
sorgung der Wehrmacht allen anderen Forderungen
vor.
vor.''
10?
10 ?
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
tlhrzeit Wetter

^9.44
4>9.44 f) HVO
14V0 zu AOK 20 drahtet Mitteilung AOE's,
AOK's, daß

Finne n in Helsinki und Turku


Finn« Turlru lagernden Treibstoff be-
schli
sohli gnahnt Herausgabe, verweigern. Hach
gnahmt haben und Herausgabe ITach Prü
Prii
fung durch MOE Ost ist Beschlagnahme nicht erfolgt,
ftmg erfolgt.
Angel}!:
'Angelil ich
ch lagern nur noch geringe Mengen. 1.Skl be-

auftif,
auft ragt
ugt Mar.Verb.Stab
Kar.Verb.Stab mit Prüfung Sachverhalts und
nng unter Unterrichtung von OEW/TPSt
Küä ring
Klä OKW/WFSt op (H),
(M), Adm

ttu
F.H. ([u
P.H. und Har.Op.
Mar.Op.

g) Weiter teilt HVO


MVO zu C-eb.AOE
Geb.AOK 20 betr. Sicher-
stellung finnischen Schiffsraum mit:
»1.
"1. Bis 15.9.44 kann Sicherstellung finnischen
if chiffsraumes in Frage kommen. Diese Maßnahme v.iir
ivür
(Je jedoch unzweifelnaft
<.e unzweifelhaft als gewaltsamer Akt auf-
gefäßt
efäßt werden und entsprechende Gegenmaßnahme der
linnen
Finnen huslösen. Dies ist unerwünscht, da Finnen
bisher der Räumung keine Schwierigkeiten bereiter

2. Ab 15.9. hält AOK


AOE den Aufenthalt deutscher Scl-r
Scl^-
(laten südlich der Armeegrenze für unmöglich.
ilaten Sie
erden vermutlich interniert und auch ausgelie-
ert werden. Damit entfällt Sicherstellung finni-
chen Schiffsraumes durch Eräfte
Kräfte des AOE
AOK ab 15.9.
äie wird dann notfalls nur noch von Seeseite ge
ge-
/altsam möglich sein."
laltsam

h) Auf Antrag MOE


MOK Ost hat 1.Skl am 26.8. OED/
OKI/
Fstb
Bstb gebeten unter Hinweis auf Wichtigkeit der Si-

eher ig des Nachschubs für Heeresgruppe Nord für Ein-

satz MS-Flugzeuge, in Pommerscher Bucht ca.60 cbm

Brenh:
Bren.istoff
.Stoff zur Verfügung zu stellen.

OKL/Gen.Qu hat am
OEL/Gen.Qu an 2.9. geantwortet:

"Im iinolick
Ainolick auf Flugkraftstoffläge und Notwendigkeil
der Durchführung
])urchfünrung von Truppentransporten auf dem Luft-
wege zur Heeresgruppe Nord, die durch Kriegsmarine
Eriegsmarine
nich-
ni übernommen werden konnte, ist 'Gestellung
Gestellung von

Luftl raftstoff für im Bezug angeforderten Zweck nicht


Luft]

mögl ch."
mögl:

1.Ski hat MOE


MOK Ost bei entsprechender Unterrichtuhg
Unterrichtuig
103
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommniis«
Vorkommnits* 56

4.9.44 angev lesen, falls Einsatzlage durch Betriebstoffman-


angewiesen,
gel untragbar, Ar.gabe der Zahl der einsatzkla-
lintragbar, unter Angabe
ren IIlugzeuge
lugzeuge und anfallender Räumnotwendigkei"t
Bäumnotwendigkei’t er-
neut eingehend begründeten Antrag herzugeben.

(60)
(60) III) Chef OOT/ffgefli'stab
0KW/s»««j=stab nat an Chef H Rüst und
B.d. l/Stab, Chef H Rüst und' B.d.E./AHA Stab, an Ski
und achrichtlich
achrichtlicK an Genst.d.H./Org Abt folgende Wei-
übermittelt:

Marine stellt 20 000 Hann zur Aufstellung von Fe-


Karine
stung s-Truppen zur Verfügung. Der Führer fordert,
stungs-Truppen
daß diese
ciese A.ufStellungen (Fest.Batl. ,Fest.Pak- und

Fest.Artl.Abt.) umgehend durchgeführt


durohgeführt werden. Chef
H Rüst und B.d.E. veranlaßt weiteres im Einvernehmen
mit (40,1
QKM und meldet Absichten und Zeitplan."

Weiteres veranlassen Ski Adm Qu II und OEM


0KH Mar/
Wehr.

iv)
IV) In Ergänzung zu den laufenden und ausführlichen
Fein^l;ageberichten, die 3.Ski den obersten Führungs—
Feind|l
stäb der Marine
Karine zugeleitet (In ETB
KTB Teil D Heft 8a)
erfol|ggt
erf ol|g t zusammenfaasende Unterrichtung über Gesamt-
Sesamt-
(61)
(61)
läge durch 1.Ski Ausf. gern. 1.Skl
I.Skl Ib 2737/44 Gkdos
Chefs che in KTB Teil B Heft V.
V.

läge
Inge an
am 4.IX.44

I. Lage 7?estraum
e s t r a u m

Feindlage:
Feindlage

(62) Bei 19.


19 Gruppe ,e im Einsatz
)■ truppe ^rdgi^^Flugzeu^e^i
.
festg estellt. 4k6/W,fwurd‘
4M 6/W,/'wurde tg/oniTtlche EinheitflW.
;llt. In AMt/W/würaen^/engüiscne
AMWW^w Einheitfl»
ät. Hach
geort 3t. Nach .Funkaufklärong
Funkaufklärung waren Geleitbewegungen
im Kaial
Kapial infolge schlechten Wetters verhindert.
104'
Tag
T«g Oft
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.9.44 Eigen;
Eigen! i tage
Lage

Gebiet Atlantikküste:
GeEiel
1r
or Brest sind Teile von 5 feindlichen Divisionen
Divisioner
und französische PPJ-Verhände
PEJ-Yerhände festgestellt. Wach
Fach Mel-
Ucl-
^estungskomiiiandanten lag am 3-9.
dung ^estungskonmandanten 3.9. laufend starkes
Artlund
Artl.-- und Granetwerferfeuer
Granatwerferfeuer über dem gesamten Pe-
Fe-
stungsbereich. Feindliche Luftvaffe
Luftwaffe führte Hoch- und
Tiefangriffe durch, die sich auch auf Halbinsel Crozor
Crozor.
und Abschnitt le
Le Conquet ausdehnten. Feind führte ge-
gen Y?‘stteil
'Westteil der Festung stärkste Angriffe
Argriffe durch, die
Unter beiderseitigen schweren Verlusten zum Stehen
unter
gebracht wurden. Einbrüche wurden abgeriegelt.

[m Ostabschnitt der Festung wurden sämtliche


Feind irgriffe abgewiesen. Nach Meldung Seekommandant
Feindingriffe
n
ist G;fechtsstand MAA 26^.
262,. eingeschlossen. 3attr.
3attr."Toul-
Toul-
broch1 ist feindbesetzt. Italienischer Battr.Chef ge-
falle i.
fälle x. FU MB-Gerät Mengam ist durch'Luftangriff zer-
stört Bedienungsmannschaft wird vermißt.
Bedienongsmanr.schaft

J 112 bleibt EB.


KB. S 145 wird abgerüstet, Waffen
YTaffen unif
Besät :ung wurden
werden in Festung eingesetzt.

■ [n der Nacht zum 4.9. ist U


TJ 256 aus Brest ausge-
laufen,
läufei, Kriegshafen,
Eriegshafen, Süd- und Westmole, sowie Dock 8
und 9 sind zerstört

In Lorient wird beiderseitige Artl.Tätigkeit und


rege eigene
^igene Aufklärungstätigkeit
AufklärungStätigkeit mit wiederholter Ge-
fechtsberührung gemeldet
fechtsberührurg

;>! KFK s
KFZ S haben Transport zwischen Quiberon und
Lorient durchgeführt.
Lorie.it

e.us La Pallice auslaufend gelei-


I U-Boot wurde aus gelei-
tet.

Landlage
Landinge

'ron den 3 Marinereginentern,


Von Marineregimentern, die aus Bordeaux
abmar
abmarichiert
ichiert sind, Marschgruppe unter Führung Chef 2.
MS-Flottille, liegt Standortmeldung nicht vor. Übrige
MS-Fl)ttille,
TÖ5
TD5.

Tag
Uhrzeit
Ulirzeit
Ort
Wetter
V orkommnissö
Vtirk ominnia s e 57

4.9.44 I'arind-Teile haben laut Meldung


Marind-Teile Keldung MVO zu 64.AK,
64.AE, die
Loire überschritten. H.K.Mar.West, Kont.Adm. linde-
H.K.Mar.Y/est, Eont.Adm. Linde-
nau befindet sich in Seifort.
Belfert.
Seegetiet Kanal:
Eanal:

ach Meldung Adm. Kanalküste


Sach Eanalkiiste standen feindliche
Panzeispiizeh am 4. früh nördlich Aalst und 30 km
Panzeispitzeb.
südlich Antwerpen. Brüssel ist feindbesetzt. 1300 Uhr
südlioh
werder Kampfe am Südrand von Antwerpen gemeldet. Adm.
Kanalliüste hat nach Utrecht verlegt.
Kanalküste

lager Hässo
Hasse bei B.oulogne, Eoperingbe.und
Poperinghe.und Zedel-
Eoselare im Abtransport. Lumbres
ghem sind geräumt. Roselare
((63)
63) soweil wie möglich geräumt, PEB-Schule
FEB-Schule Armenaieres
Armentieres
aufgelöst.

üm Einvernehmen mit AOK 15 ist Beginn der Hafen-


Im
zerstqrung
zerstc rung für alle Häfen am Pas de Calais befohlen.

E ach Keldung
lach Meldung Seekommandant Seine-Somme ist der
Feind am 3.9 vor eigener H.K.L. Le Havre aufmarschier
aufmarschiel
Übergabeaufforderung
Üb erg; beaufforderung ist abgelehnt, dagegen vorge-
schlagen,
schlag enr restliche etwa 50 OOOZivilisten in nächsten
2 Tag
Tagen zu evakuieren. Feind hat diesen Vorschlag ab-
gelehrt
geleh: rt und Feindseligkeiten wieder aufgenommen, die
zunächst
zunäch st zu beiderseitiger schwächerer Art.Tätigkeit
führten.
führten

lattr."Lindemann" 4.9. 1248 Uhr 7 Salven


attr. "Lindemann" hat am 4-.9.
auf Frachter an englischer Küste ohne Wirkuhgsbeobach
'Kirkukgsbeobach
gefeuErt. 1415 Uhr sind Dover, Deal, Barackenla-
tung gefeuert.
ger ar englischer Küste und Battr. bei St. Margret
von Bsttr. "Lindemann" und "Todt" beschossen in Erwide-
rung feindlichen Beschusses. In Dover wurde große
Hauchentwicklung beobachtet. Eigene Schäden sind nicht
Rauchentwicklung nicht
entstanden.
entstalnden.

C stverlegung der Flccti-llen


Cstverlegung Flottillen, ist bisher planmäßig
durchg ei'ührt. 14.Rfl
durchgeführt. 14.Hfl hat sich hinsichtlich Mitführung
Mitführung
havari rter Fahrzeuge unter schwierigsten Verhältnis-
havarierter
be sonders ausgezeichnet. Am 4.9. lagen in Dunkir^
sen beponders Dünkir-
■TO6
.106
Ta;
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

^9.44
4i'9»44 chen roch
ohen roch. 7 kriegsbereite und 7 nicht kriegsbereite
R-Boote. In Ostende 14 R-Boote, 13 JUi'P's,
APB's, 1 U-Jäger,
2 Logger, 2 KPE's,
EPE's, in Zeebrügge 1 Fischdampfer, 6 Log-
ger. Cstverlegung bis auf 1 R-Bootsgruppe in Ostende
baldmi:glichst beabsichtigt. Die verbleibende R-Boots-
baldmöglichst
gruppc der 8. Flottille ist für Minensicherung der
gruppä
S-Boo1e vorgesehen. Chef 2.Sich.Division behält Füh-
rung lür verbleibende von Zeebrügge bzw. Vlissingen
aus b5
biss letzte Boote den BSW-Beach
BSU-Bemich verlassen. Stab
8.R-F]ottille verlegt nach Vlissingen.
8.R-F3ottille
]n der Rächt zum 5.9. ist Restverseuchung Bou-
logne durch 10 S-Flottille
S-Flottxl'le und anschließend Verlegung
S-B00I e nach Hollandraum vorgesehen. Im Kanalinselbe-
S-Booie
reich wurde ein Geleit zwischen Guernsey-Alderney mit
S-Btoten
2 S-B( oten planmäßig durohgeführt.
durchgeführt. Außerdem wurde
vrarde 1
Geleit ,aus 2 HS-Booten bestehend, zwischen Guernsey
und S< rk hin und zurück gefahren. Auf Serk ist außer
außerqienstgestellten BSW-Fahrzeugen Aufstellung
BSW-Fahrzeugen,. Auf Stellung einer
Battr. von 3 - 8,8 cm Geschützen vorbereitet. Besatzung
Battr,
Casqufts wird nach Alderney zurückgeführt.
Casquqts

II) N o r dsee, Kor wegen, Nordmeer


Norwegen,

Kordse
Rprdse

im 3.9. nachmittags hat Karineflak


Marineflak Helgoland 1
feindDiches Flugzeug abgeschossen,
feindliches abgeBchossen, das brennend auf
Düne iinabstürzte. Durch Aufschlag Explosion sind 2
Kasernen der Karineflak
Kaserren Marineflak zerstört und mehrere Gebäude
stark beschädigt 1 weiterer Abschuß ist wahrschein-
lich. Am 4.9. mittags hat Marineflak Emden 1 tiefflie-
gender} Moskito abgeschossen.
genderj
ifb 1200 Uhr
.ijb Dhr ist Verbindung mit Hako Antwerpen
untertrochen. Wehrmachtbefehlshaber Niederlande hat
Alarmstufe 2 für gesamten Hollandraum befohlen. Hafen-
Alarmetufe
zerstcrung Antwerpen wird fortgesetzt. Auf Schelde
sind &Minensperre
inensperre "Walsorden" und "Lilo" Alarmsperre ge
'107-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommmis«
Vorkommniis» 58

4.9.44 worf ei
er

TTeitermarsch. Hansa-Heuliauten-Geleites aus


eitermarsch des Hausa-lfeu'bauten-Gelei'tes
Helder nach
Heldei naoh Borkum ist infolge Schäden auf den Schif
fen ve rschoten.
rschohen. Für die Nacht
Hacht zum 5.9. ist Geleit
Dampfe r "Füsilier" und Dampfer "Esmeralda" ostwärts
von Y]
Ti liden
iden ., ir"ii TrrfiiI,I1. -m
- ggjSiB
IIM -rt.i''!. vorgesehen. Geleit
f± -viorgesehen.
wurde 2247 Uhr vor Ymuiden von feindlichen Flugzeugen
ansch einend
ansche inend ohne Erfolg angegriffen. Dampfer "Eemeral
"Esmeral
da" mr.
mvj:ßte
3te 2350 Uhr wegen Maschinenschaden Schlepper-
Schl’epper-
Hilfe erhalten. Geleit ist daher in den Helder einger-
hilfe einge-
laufer
lauf er

n Deutscher Bucht sind Geleitaufgaben


Geleitaufgahen zwischen
Elbe rnd
Eibe d Weser in beiden Richtungen planmäßig durch—
gefühilt Minensuchtätigkeit entfiel wegen stürmischen
geführt.
Wetter
Wetteis. Vorposten-Tätigkeit blieb eingeschränkt.

le ilstab des F.d.Schnell verlegt nach Sengwarden,


Teilstab Sengwarden.
Operati
Operative
ive Führung der S-Boote erfolgt bis auf weiteres-
aus Bef
Befehlsstelle
'ehlsstelle Schevem^ingen.
Scheven-Bingen.

llor-
Horwegegen/Nordmeer:
en/Fordmeer:

Feindladei
Feindlage:

Bei 18. Gruppe wurden 22 Flugzeuge in Einsatz er-


Bai
faßt.

Van
V in 0055 Uhr bis 0421 Uhr wurde von Svanvik ver-
mutlic i Trägerfunkverkehr in 261 bis 263° gepeilt,
gepeilt.
1113 Ui
Ui..r
r wurde englische Einheit in AF 76 ungenau ge-
ortet. Nach
Hach unsicherer Peilung wird weitere englische
Einheit 1202 Uhr in AN 2448 vermutet.

N .ch Lagebeurteilung
Uich lagebeurteilung MOK Norwegen lassen seit
29.8.
29.8 Beobachtungen im Raum Bäreninsel/Norwegen
Bäreninsel/l'orwegen auf
QP-Gel :itzug
itzug im Anschluß an den etwa am 26./27.8.
26./27.S. in
Murmanhk bzw. Archangelsk eirgelaufenen
Murmansk eingelaufenen PQu-Geleitzug
schließien.
schlie en. In Verbindung hiermit wird Fessel
Fesselungsan-
ingsan—
griff lurch Trägerflugzeuge auf "Tirpitz" am 29.8, an-
in. Vermutung wird bestätigt durch Sichtmeldung
genommen.
genomm
- 108 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Y/etter
V/ettcr

4.9.44 des Westa-Flugzeuges


ffe sta-Flugzeuges vom
Tom 3-9.
3.9. in AP ISSOlfc'über
166o1^ü'ber Geleit-
Geleit-
zug mit Träger, Kreuzer- und Zerstörer-Sicher
Zerstörer-Sicherung.
mg. Adm-i
AduH-
Herwegen rechnet zur Zeit mit Trägergefahr im Polarbe-
Kormegän Polarbe-
reich licht mehr.

Eigene Inge;
Lage:

Am 2. und 3-9.
An 3.9. ist geringe feindliche Aufklärungs
Aufklärungs-
tätigt eit im Bereich des Adm.Polarküste gemeldet. Im
tätigk
Raum P
Baum Pietsamo sind 18 Flugzeuge
Plugzeuge eingeflogen.

I!n
I:n Bereich Adm. Westküste erfolgfe
erfolgte am
um 4.9. 1308 Uh.
Uhj:
vergeh liehen
licher U-Bootsangriff auf eigenes Nordgeleit/
10 sm 30 Egersund. Einzelne Plugzeuge
Flugzeuge sind in das Ge-
biet i es Sognefjord von Bergen her eingeflogen.

E ach Worden
Horden wurden 17, nach Süden 40 Schiffe ge-
leitet

III! Skagerrak, Ostsee- Eingänge, 0 s t s e

Feindl
Feindlage:

der am 3. im Fimeribusen
Üer Finnenbusen gemeldete Feindverband
Peindverband
aus 36 Booten ist nach Beschuß durch HKB
HEB 509 und 921
nebelnd nach WO
HO abgedreht. Der weitere gemeldete Ver-
Ver-
band folgte diesem Beispiel nach Beschuß der Battr.
"Silamae" 1 und 2. Feuer feindlicher landbattr. auf
Batterien blieb ohne Erfolg.

Eigene Lage:
läge:

Adm. S ragerrak:
Skagerrak:

Zum
Z um Minenräumdienst waren 16 Boote eingesetzt. Am
3.9. 920 Uhr wurde Posten Vp.
11920 1708 auf Werft Helsing-
ör bes
beschossen
chossen und verwundet. Wach
Nach Festnahme von 17 Per
Per
sonen iat die Werft Arbeit am 4.9. nicht aufgenommen.
auf genommen

Ge:
Geleite
leite wurden planmäßig und ohne Zwischenfälle
durchgeführt.
durchg eführt.
109

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 59

4.9.44 Westli she


;he •and mittlere Ostsee;
Ostsee:

Zum Mi lenräumdienst waren 45 Boote


Booie eingesetzt. Nörd-
Körd-
lieh. D irs}er Ort wurden 3,
X) ir^er in der Pommerschen- und
Kieler -Bucht
Eieier Bucht je Mine geräumt.
1 Hine

(64) 0 530 Uhr ist "Robert


"Hohert ley" vor Sinemühde (Westen
grund) aufgelaufen, 1500 Uhr wieder freigekommen.

1 51 5 Unr wurde Geleit Lazarett-Schiff


lazarett-Schiff "Berlin" NW
HW
Windau von 4 Boston und 3 Jägern vergeblich argegrif-
angegrif-
f en.

Adm.ös bliche Ostsee:

i Adm.östliche Ostsee sind erste finnische


B 5i
;n eingetroffen,
Soldat sn die aus Finnland geflohen sind
Terfü-
und si h für Weiterkampf bei Kriegsmarine zur Verfü-
gung s ; ellen.

Z 25 4.9.
Z 0500 Uhr in AO 2972 (NW
(KW Dagoe) finni-

(65)
V "Najaden" aufgebracht.
scher 'Dampfer "Hajaden"
ladung von 8 Panzern,
entlas Jen.
entlss
Schiff nach Ent-
LKW und Kohlenladung in Windau

N tzsperre südl.Tonne 32 große Lücke gerissen,


Hjtzsperre
Repara ;ur wird vordringlich durchgeführt.
Bepara Truppen-

Zwischenfälle ab-
transp >rte sind planmäßig und ohne Zwuschenfälle
gelauf ;n.

D r Heeresgruppe Nord
Word wurden am 3.9. 1029 t nach .
Riga, lach Reval 3717 t Nachschub, sowie 878 Krnftfuhr
Kraftfahr
■md Geschütze zugeführt.
zeuge 'ind

MUO Hochland meldet,


M^O daß finnischer Abtransport
sich vjrzögert.
v:rzögert.

r
Mr0 hat von KOK
MOK Ost Befehl erhalten, mit ihrem

v'S Personal auf


Personal der Insel
auf der Insel zu
zu verbleiben.
verbleiben.

IV)
TV) J-Boot: :riegführung:
J-Boot.jurie -fuhrung:

Iih Westraum ist U 281


In Operation'
aus La Pallice zu Operation«
im Atlantik ausgelaufen. Rückmarsch nach Norwegen.
Horwecen.
110
Tag Ort
V orkommmsse
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

44.9.44
:9.44 Cm Nordmeer hat U 956 Minenunternehmung
Minenunternehirtjig in Ba-
rents e xlurcitjgefahrt.
rentsse Pinnenbusen sind 4 U-Boote
hurotjgeführt. Im Nirmenbusen
(66) für N|äfvaYvorgesehen.
M rtraYvbrge sehen.

Im Kittelmeer eingelaufen,
Mittelmeer ist- U 407 in Salamis eingelaufen.
de:m Schwarzen Meer
Aus dem Keer liegen
liegen-besondere
besondere Meldungen

ni cht vor.
nicht]

I u f tkriegführung
V) 1

Westraum

Am Tage
läge haben 260 Feindflugzeuje,
Feindflugzeuge, davon 200 im
Raum Schelde-Mündung Angriffe durchgeführt. 60 Peind-
Feind-

Baum Maastricht Bordwaffenangriffe


flugzeuge haben im Raum
durchgeführt.
durch geführt.

In der Nacht zum-5.9. ist Peindflugtätigkeit


Feindflugtätigkeit im
■Westiiaum
Westraum nicht gemeldet.

Reichegebiet:
Reichsgebiet:

Am Tage haben über versnhiedenen


versnniedenen Gegenden des
Reichsgebietes feindliche Flugzeuge gestanden und
teilweise Angriffe auf Bannhöfe und Schleusen, sowie
auf Flakstellungen
Plakstellungen durchgeführt. 1 Jagdverband drang
über Luxemburg in den Raum Trier ein, ohne Angriffe
durchzuführen.
In der Nacht zum 5.9. haben 20 - 30'Moskitos
30 Moskitos

Karlsruhe angegriffen.

MitteIme e rraum:

Am 3.9. flogen 1100 Feindflugzeuge


Peindflugzeuge mit Jagdschut
über die Adria in den Raum Belgrad ein. 3 Flugplätze,
1 Ö Ira:
Ir a ffinerie, sowie Donau- und Save-Brücken wurden

gtiffen. Auf den Flugplätzen sind insgesamt 22


ange,griffen.
Flugz suge
uge zerstört und 13 beschädigt. Donau-Brücke
bei Bslgrad
Bfelgrad ist zerstört. Die übrige Einsatztätigkeit
des G;gners
Gegners bewegte sich in den üblichen Räumen.

An 4.9. haben eigene Flugzeuge


Plugzeuge Aufklärung im Thy?»
TMy>»
rhenipehen
rhenipchen Meer geflogen:
•Tag
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommniis«
Vorkommnias« 60

4.9.44 Ostraim:
Ostra:m:

ln der Ostfront wurden am 3.9. 378 eigene und


1145 1eindeinsätze,
Ieindeinsätze, mit 3 Verlusten und 32 Abschüssen
gemelc et.

ei dem feindlichen Luftangriff auf Laz.Schiff


"Berlin" westlich Libau wurden durch 5 eigene Jager
Jäger
9 feirdliche Flugzeuge abgeschossen.

4m 3.9. wurde Kola-Bucht von Südkante Murmansk


bis Gii
Grasnaja aufgeklärt: 1 großer Zerstörer im Slip,
2 venrutlich Geleitboote, 13 Fracnter, 2 Werkstatt-
Werkstatt-
Schi«
Schifl 2 Küstentanker, 1 Küstenfrachter im Bau und
5 Küsi
Küs1 enirachter
entrachter im Schlepp wurden festgestellt.

VX) Krieg!ihrung
VI) Krieg!ährung im Mittelmeer
Hittelmeer und im Schwarzen Meer

1. Bereich Dt.Harkdo.
Dt.Markdo. Italien:

Feindl £6^
Feindlage
C 7'30 Uhr passierten 38 Frachter und 1 Tanker mit
4 Korv etten die Gibraltarstraße ostwärts.In
östwärts.In der Wacht
Nacht
zum 4. 9. wurde mit Gerät je eine Bootsgruppe 15 sm
südlichi Sestri Levante bzw. 32 sm südlich Nizza
südlic Wizza fest-
gestell.t. Außerdem wurde 0500 Uhr Bewachertätigkeit
gestell
im See :ebiet
.ebiet Nizza
Wizza - Mentone gemeldet. Luftaufklärung
ergab -.9.
.9. früh SO Toulon 3 Zerstörer mit westlichem
Kurs, Ln Livorno 2 mittlere und 2 kleine Frachter.
Frachter,
FeindltL
Feindlf..che
che Bewachertätigkeit im Seegebiet Nizza
Wizza - Men-
tone hi.
hl elt tagsüber weiterhin an.

Eigene Lage:
Ii der Nacht
Wacht zum 3.9. wurde auf ein von Spezia
nach G snua
;nua laufendes MFP—Geleit
JFP-Geleit Bombenangriff ohne
Erfolg durchgeführt. In der Nacht
Wacht zum 4.9. wurde auf
ein wo i Genua nach Sestri Levante laufendes Penichen-
einc-vo
geleit Luftangriff mit Bomben und Baketen
Raketen durchge—
durchge-
führt, der keine Scnäden anrichtete. 1 Abschuß wurde
erziel
erziel'
112

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

^9.44
.■9.M In der Nacht zum 4.9. sind Jaboangtiffe
Jaboangfxffe auf Savona
Sea ■;ri
und Best ri Levante gemeldet. In Sestri Levante ist 1
Kümo ge suhken.
Eümo funken.

Am 4.9. 1
in mehrfe
melirfe ren Wellen auf den Hafen Genua, wobei schwere-
Schiff SV.
SY'erluste eintraten. Näherer Bericht steht noch
aus.

Be
De Geleit- und Sicherungsdienst ist in der Nacht
zum 4. vor der italienischen Westküste planmäßig durch-
geführt MSS Cap Martin ist im Zuge der Absetzbewegungen
HSS
rückwär s verlegt.
rückwärts

2. Err.Gruupe
Mar.Gruppe Süd

a) Adria:
Am 3.9. 1
1 leichter Kreuzer beschossen, der nach Trefferbeobach-
Trefferbeobach
tung nebelnd nach Süden ablief. Hafengebiet und Battr
Eimini i.agen.ab
.agen.ab 4.9. 1500 Uhr erneut unter Seebeschuß
Eimini wurde
mrde nachts und tagsüber durch Störflugzeuge
mit Bomben und Bordwaffen ohne wesentlichen Erfolg ange-
griffen. Zerstörurgsmaßnahmen,
Zerstörungsmaßnahmen, Verminung und Kückfunrung
Eückführung
EüMO befohlen.
FuMO

Operation
Op :ration auf Brac Tage:
ist planmäßig verlaufen. Tages
ziele sind erreicht. 7.S-Iiottille
7.S-Flottille hat in der Nacht zum
3.9. 1 ijäotor
jäotors
schuß mit Gewehr und Werfern erwidert und zum Schweigen
gebrach;.

Bi;5 für 4. abends unter Abschirmung der 7.S-Flot-


Di 7.S-Blot-
tille g;plante Landung auf Westküste Brac ist bereits
am 4. msrgens bishejj1
unrgens begonnen worden. Feindberührung ist bishejf’
nicht g:meldet. Verminung des Vorfeldes von Cattolic.
Cattolica
ist pla:mäßig
planmäßig befolgt.

Für die Nacht zum-5.9. ist Minenaufgabe "Feh 3" unc


"Nutria1 mit Minenschiff "Kiebitz", 1 U-Jäger und 2 E-
Booten beabsichtigt.

f55 ist durch einen umgestürzten, fahrbaren Kran


S |55
MS*
Tag Ort-
Or+.
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
orkommnisse
V orkommnisso 61

4.9.44 schwer beschädigt, und außer


aufer KB.

b
b)) Ägäis:

Vormittags
jrmittaga und nachmittags wurde nördlich der
Bali-Bicht bzw. Cap Stafros
Bali-Bacht Stafrns (Kreta)
(Ereta) je 1 U-Boot ge-
sichtet.
sichte|fc. 1 weiteres U-Boot stand in türkischen Hoheit^
Hoheits
gewäss ern.
gewässhrn.

Aif Salamis ist Sprengstoffanschlag


Sprengstoff ..ns chlag durch schnel-
schnei-
les Zu areifen
greifen verhindert.

Beii Bandensäuberungs-Unternehmen Eeopolis (Seeko


Bandensäuberurgs-Unternehmen lleopolis
Pelepo nnes) sind 27 Banden-Motorsegler
Banden-Kotorsegler und mehrere
Klein:fahrzeuge
fahrzeuge vernichtet.

c)) Schwarzes Meer:

Aus dem Seegebiet, Bulgarien und Rumänien liegen


Ans
Keldur
Meldurgen
gen nicht vorl

Misf) mitgelesenem Funkspruch von Adm.Schwarzes


Punkspruch
Meer zlieht
ieht dieserV^lle
dieservClle verfügbaren Kräfte .in MKO.-
MFO.-
(67)
(67)
und Lüt t^ens-Iagern
ens-Iagern zusammen. Es handelt sich'um
sich' um et-
wa 11 -1200 Mann. Abschnittskommai-dant
Abschnittskommanüant im HHC—Lager.
MEC-lager.
ist K:
K; pt.z.See ^emmler,
^-emrnler, im Lütt^en^-Iager
Lütt^enj-Iager Kapt.z.See
Srattänauer.
Gratt enauer.

Donaul age:
Donau!

In
n der Uacht
Facht zum 3. hatten 2 Artl.Träger
Ärtl.Träger Feuer-
gefecht bei Bazias. Gegner hatte Flak, Pak und MG_
etzt.
setzt.

ach Meldung Insp.MRD"


Insp.MRH hat Keer
Heer und Kampfgruppe
Zieh -v
T/Iormittags Vormarsch Prahovo stromaufwärts ange-

treter

CG ruppeSüd befiehlt möglichst alle Fahrzeuge und


Ladung en durchzubringen und falls dies nicht möglich
ist. I esatzungen im Landkamnf einzusetzen.

Iuftwaffenkommando Südwest ist um Aufklärung nach


Gruppe Seetra Braila gebeten.
der Giuppe

uf dem Strom sind Minenabwürfe und Verluste durch'


durcfc
t,

Minen nicht gemeldet. Bei km 1458 sind 3 Räumerfolge


TT4

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Utirzeit Wetter

■4-. 9.44
4~. 9.4 4 ■t.
erziel t.
i'ach Aussage geflüchteter Internierter soll sich
Itach

Seetr4.
Seetrq. Gruppe Braila selbst versenkt haben.

jjnL 2.9'.
2.9". vormittags ist bei Kisch der für Kampf-
Eampf-

grappi Prahovo bestimmte Muri-tionszug


gruppe Muni-tionszug durch Bomben-
treffer
trefff r vernichtet.

I
L a Ostasien

!ür
iür 2. Hälfte August ergibt sich aus den hier
vorliegenden Nachrichten folgender Überblick:

Japanisches Mutterland:

mi 20.
m und 21.8.-fanden Luftangriffe gegen versch
Ort e auf Kyushu und Shikoku
dene Orte Shikuku statt. Die entstande-
häden sind gering.
nen S :häden Die Japaner melden bei ei-
Gesamtzahl
ner Go samtzahl von 80 eingesetzten Flugzeugen 23 Ab-
schüsse.
schüs e. Nach Jap.Ansicht werden die Angriffe durch
das 20 IT.S .-Bomberkommando durchgeführt,
20.N.S.-Bomberkommando das aus 4

Geschwadern
Ge sch' /adern mit insgesamt etwa 120 Flugzeugen, darun-
ter B 29, besteht, Hauptluftstützpunkte der Amerika-

ner: Calkutta
alkutta und Tshöntou. Von dort aus Durchführung
Anigriffe ohne Zwischenlandung.
der Angriffe

'aktische Durchführung: Einflüge in Einzelgrup-

pen b s zu höchstens 5 Maschinen. Angriffe in '.Tellen.


Wellen.

Mariaiten:
Hariai ien:
An 19.8. wurden von Kota
Aji Eota aus .noch Gefechte auf
Tiniau-und
Tinial- und Guam beobachtet. Nachrichtenverbindungen

mit dwn
d ! n dort kämpfenden jap.Truppen oestehen
Gestehen nicht
mehr. Die Lage der Marianen ist sehr ernst. Rota und
Pagan wurden am 19., 24- und 25.8. durch amerikani-
sehe
sche Bomber
iomber angegriffen. Über Stand der landkämpfe
Landkämpfe
Ro ta keine Meldungen.
auf Rota

Bonin- Inseln:

Luftangriffe fanden statt auf die Insel Iwoshima


1rT5
1-T5
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommniis«
Vorkomnmiss» 62

4.9.44 IS., 25.,27. und 30.8. Ober


am 1^., Über entstandene Schäden
keinq Keldung.
Meldung.

SW-Pdaifik:
SW-Pdzifik:

Die feindlichen luftangriffe


Luftangriffe gegen die jap.
Insel1 Stützpunkte wurden forgesetzt. Halmahera v/urde
Inse wurde
6mal, Davac
Davao 5mal,
Sinai, Serang- 3nial,
3mal, Amhoina
Amboina 4mal, Tmy
Trulp
2mal Nauru 5mal, die japanisch militärischen.
Kaum militärischen Anla-
£ uf den Karschallinsein
gen suf Marschallinseln 5mal, das Killiatoll
Milliatoll 4ma.
Jap fmal,
5mal, Palau 3mal, Timor und Wotje je 1mal
Inal durch
schwe re Bomber angegriffen. Die Luftangriffe gegen
den Schiffahrtsweg zwischen den Kolukken
Molukken und Philip-
piner wurden fortgesetzt.
Auf Bougainville unternahmen die Amerikaner am
1018. einen erneuten Landungsversuch. In heftigen
Gegerla:mgriffer
Gegerja:.ngriffen wurden nach japanischer Pressemeldung
am 2C 8. die letzten der dort gelandeten amerikani-
sehen Truppen vernichtet.

Die feindliche Luftherrschaft über dem Seegebiet


Neu-Guinea, Molukken, Philippinen macht eine ausrei-
chende Versorgung der dortigen japanischen Streitkräf-
Streitkräf—
te seir schwer und schafft die Voraussetzungen für
einen Stoß der amerikanischen Streitkräfte von Neu-
Keu-
Guiaea
Guiaep in Richtung auf die chinesische Küste.

Neu-Gbinea:
Keu-Ghinea:
iach amerikanischer Meldung ist die 2.Jap.Armee
tfach
durch Alliierte Truppen in weitem Umkreis eingeschlos-
sen. lurch Luftblockade soll ihr Kachschub
Nachschub unterbunden
vferde
werdeh

Bei Manokwari wurden am 19.8. durch die feindli-


che Luftwaffe 14 kleinere Fahrzeuge versenkt.

leftiee Kämpfe finden bei Sansapor statt.


ieftiee

Entgegen früheren Meldungen halten vereinzelte


Intgegen
japanische Kräfte nach amerikanischer Meldung noch
japanLSche
Stellungen
Stellingen auf der Insel Biak. Sie wurden am 18.8.
durch amerikanische Landstreitkräfte angegriffen.
111‘6
i'6'
Tag
T*g Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.9.44 SchiffsVerluste:
Schiffs T-erluste:

Na ch amerikanischer Pressemeldung,
Ne für die noch
keine j3 .panische Bestätigung vorliegt, Ü.S
erzielte die D.S
Luftwafif'e folgende Versenkungserfolge:
Lnftwafjf* Tersehkungserfolge:
Kreuz e r ostwärts Hongkong,
1 Kreuze 1 Zerstörer und 20 mittler^
mittler'
his kle ine Frachter im Gebiet der chin.
klei. ja-
See und der ja-
panische.n
panische;n Nachschubwege nach dem Sudraum.
Südraum.

Hac
Nah;h
:h Reuter-Heldung
Reuter-ileldung versenkten U-Boote der Allifer.
Allrer-
ten 1 G^eleitfahrzeug,
Geleitfshrzeug, 1 großen Tanker, 14 mittlere und
2 kleir e Frachter. Der Zeitraum dieser Erfolge ist ni chfc
nicht
genannt
genanni

Indiscl er Ozean:

Ar
AB 24.8. griff eine Kampfgruppe der Alliierten
A.lliierten mit
2 bis Flugzeugträgern und 50 Flugzeugen Padang und
(68)
(68)
£nma-H2 fen an. Japanische Bestätigung der angeblich
£mma-Hä angeblicn mit
telschv ieren Schäden steht noch aus.
telschyi

Kurilen

Pa ramushir wurde am 24. und 30.8.


Palramushir durch feindliche
Bomber angegriffen. Umfang der Schäden nicht gemeldet.

Burma:

Di e japanischen Absatzbewegungen gingen weiter. Na ch


Nach
amerik'
ameriki scher Meldung
Heldung haben die alliierten Truppen den
Chindwi n-Fluß erreicht. Lord Hountbatten gab die Ver-
(69) luste der Indien-Front bei einem Interview in London
folgend ermaßen an:

rte:
"Alliieerte:
"Allii 10 000 Gefabene, 3 000 Vermißte, Vet
27 000 Ver-
WUhdeti
Wühdeti

Japan etwa 42 000 Gefallene."

China:

Die japanische Aktion längs der Nordsüdbann


Dile Nordsüdbann wird
fortgesetzt. Zur Zeit finden heftige Kämpfe zwischen

Tschungking—Truppen
Tschunf king—Truppen und japanischen Streitkräften bei

Leryang;,‘ S0-wärts von Hengyang statt.


Leryan§ Im Honan-Gebiet

lebte die Kampftätigkeit wieder auf.


-- me a-
1=16 a.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnißse 63

CLeLSICt
CULSICt

/( MJf7 r
u 0
IV M-SUv. J. nr
-j. V- <t Ti
!
I
7<A
- 116 b -
Tag
TaR Ort
Vorkommnisse
rjhrzeit
ülrzeit Wetter
- m „.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 64

5.9.44 Eolitisclier. lageiiberbliek.


Politischer, lageiiberbliok.

(70) H äueifbijlgarischer
iuerfbulgariseher Ministerpräsident Murarieff
erklär ;e u.a., daß bedingungslose Neutralität ein-
gehalt :n werden solle. Dreimächtepakt sei außer Kraft
geaetzjt Antikominternpakt werde gekündigt. Regierung
billig :i alle Maßnahmen, die dazu geeignet seien,
den eden mit Großbritannien und den USA wieder
herzus bellen.
heraus iellen. Drste
Drote Sorge sei es, vertrauensvolles
Terhälit.nis zu Rußland zu schaffen.
Verhällt.

2)00 Uhr hat Moskauer Rundfunk Kriegserklärung


2300
Rußlanl an Bulgarien und Einmarsch russischer Truppen
in Bulgarien bekannt gegeben.

N
Nach
ich DNB
DKB ist erwartete Erklärung portugiesischer
Regie rmg
rung über Abbruch der Beziehungen zu Japan
noch icht erfolgt. Angeblich sollen japanische Vor-
schlag e zur Beilegung der Timordifferenz vorgelegt
sein.

Feindseligkeiten zwischen Pinnland


Eeindseligkeiten Finnland und Rußland
am 1/9.
sind am morgens eingestellt. Nach offizieller
Mitteilung
MitteijTung in finnischer Presse hat finnischer Außen-
minist er am 2/9.
2/9.,.abends
abends Note an dt. Gesandten über-
tags
reicht die ReichsfoeSchluß
Reicns(DeSchluß über Abbruch der Bezie-
hung er zu Deutschland und Forderung der Zurückziehung
deutsch: r Truppen bis 15/9. enthält.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1120 Uhr.

I) Chef Mar.Wehr meldet, daß 20.000 MarineSoldaten


für das
d s Heer am 7/9.
7/9* abmarschbereit sind. Wünsch,
die Sc Idaten nach Möglichkeit wenigstens kompanie-
weise zusammen zu halten, soll von Heer erfüllt
werder
werden

B. 36. (neu) Zu beziehen Tom Vordruck]**« der Kriegsmarine


vom Vordruckla^rer Krlepsmertne J. J. Augustin
Auyuatln ln In GlQcksiadt.
GlQckztedt.
AualloforuutfBWvr, WUbolni*b«Tou
AttaJlol.ruu*»W:ri WUbaljiij,h«»ou // Kiol
Eiol // GoUiuU-feu
Gui-ub«/ou // P*rw /t L'u«>üi
L'Lr-.üt // O«jo
0»lu // Rc»«].
- 118
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5-9-44 II) Chef 5/Skl:


5/Skl; Seitens HSHA
ESHA liegt Bericht vor,
düß
d iß nach Bekannt gewordenen .Mitteilungen aus der
s:hwedischen
s ihwedischen Gesandtschaft in London in der Zeit
vnn 3- - 7/9•
v3m 7/9- englische und amerikanische Truppen'
Truppen
in
i:a Raum Triest - Biume
Blume landen und von dort in
Richtung Marburg
Harburg / Drau vorstoßen wollen. Im Zugej
Zuge;
gleicher Aktion solle Wiener Becken durch starke
gLeicher
LL-Truppen besetzt werden, um Vordringen russischer
EL-Truppen
Kräfte bis in dieses Gebiet entgegenzuwirken.
ii
Weiterer Vortrag behandelt Aufmarsch, Kampf-i
Kampf-j
fihrung und Einsatz fdl. Iruftstreitkräfte
ftihrung luftstreitkräfte im
Wsst- und Südraum auf Grund Reindbeurteilung
West- Feindbeurteilung I c j
Ii.v.Eüatb.
Lv.Plistb. vom 5/9- Auszug ist von 3/Ski obersten
obersten!
pjührungsstäben der Kriegsmarine zur Kenntnisnahme
Fjührungsstäben
übermittelt. Ausf. gern. l/Skl 27464/44 Gkdos. in
((71)) KI3 Teil D Heft 8 a.
KPB

Ebenso ist Auszug aus Eeindbeurteilung Gens!


Genst
d.H. Fremde Heere
Hiere West vom 3/9. ausgewertet und
den Frontführungsstäben zur Kenntnis gebracht.
Ausf. gern. l/Skl 27438/44 Gkdos in KTB Teil D
Heft 8 a. Hierin heißt es bezüglich des Balkans:

Balhan wird politisches Ringen zv/ischen


"Auf Balkan zwischen
Spwjetrußlanc. und England täglich akuter. Hach
Sowjetrußland Nach
starker
sjchnellem Einbruch Sowjets in Rumänien und starkep
sowjetischer Einflußnahme auf Verhältnisse in
Bulgarien ist England bestrebt, seine politische
Position in Griechenland zu halten und national-
griechische Ansprüche auf Rückgabe Thraziens zu
Unterstützen. Jedoch ist der sowjetische Einfluß
uhterstützen.
auf Griechenland durch Eam-Bewegung und durch
Aufnahme einiger komm. Mitglieder in die griechi-
sche Regierung schon so stark, daß mit Berücksich-
tigung sowjetischer Wünsche gerechnet werden muß.
muß
Griechenland kann auf jedem Fall infolge sowjeti-
scher Einflußnahme nicht mehr als rein englisches
Interessengebiet angesehen werden. Engländer ver-
suchen dagegen, durch bevorzugte Unterstützung
- 119 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 65

5.9.44-
5.9.44 Edes- ■iSande nationalgriech.isch.e Bewegung
äande die nationalgrieohische Bev;egung gegen-
tTber
iiber am zu stärken.

[m
Cm nugoslaTdschen
.iugoslav/ischen Raum ist v/ohl
wohl Einvernehmen
zwiscien Tito und Churchill über
Uber operative Planung
hergestellt,
herge stellt, die sich-in weiterer Belieferung Titos
mit Wiffen auswirkt. Offizielles Pal-lenlassen
Eal-lenlassen antikomm,
antikomm
DM-Bewegung seitens Ergländer
DM-Bevegung Engländer zeigt, daß England
sich licht
nicht stark genug fühlt, es deswegen zu offe-
Gegensatz gegen Sowjets kommen zu lassen. Wie
nem Gägensatz
vorsichtig englische Politik auf Balkan ist, um
Konflikt mit Rußland zu vermeiden, ist daraus zu
ersehen, daß bisher kein größeres militärisches Unter-
nehmeo. englischerseits gegen Balkan gestartet wurde.
nehmen
Bei erwarteten Großunternehmen gegen dalmatinischen -
istrischen Küstenbereich ist zunächst auch nur Ein-
satz slawischer Verbände anzunehmen.

Amerika ist auf Balkan völlig zurückhaltend und


offer sichtlich bestrebt, es über diese Präge
offensichtlich Frage zu keinem
Konflikt mit Sowjets kommen zu lassen. Jn
In diesem Sinne
ist vohl
wohl auch aas Eingreifen Bonovans
Donovans bei Mihailovic
Zihailovic
zu werten, um diesen aus seiner antibolschewistischen
Frontstellung herauszulösen und zunächst zum Kampf
gegen gemeinsamen Feind, Deutschland, zu bewegen.
bev/egen.
Vereinigte Staaten wären auf Balkan auch gar nicht
in läge,
Bdge, antibolschewistische Politik kräftemäßig
durci Inbesitznahme irgendwelcher Gebiete zu unter-
durcl
stützen, da sie im Mittelmeerbereich hierfür keine
Verbsnde zur Verfügung haben.
Verbünde

Zusammenfassend wird Lage auf Balkan dahingehend


beurieilt, daß sowjetischer Einfluß weiter zunimmt,
Englznd
Englsnd versucht, durch Unterstützung nationaler
und ieilweise
leilweise auch kommunistischer Kräfte seine
Posilionen
Posü ionen nicht zu verlieren, während Vereinigte
Staa'i en ohne größere eigenen Interessen am Balkan
Staa^
bestrebt sind, zugunsten gemeinsamer Frontstellung
gegei. Deutschland alle Konfliktmöglichkeiten zu
geger.
bese: tigen."
JZ-0
Tag Orb
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.9.44 Im kle
kleinen
inen Kreis:

III) HHleereslage
eerealage

W
Westfront:
estfront:

Die nur mit Splitterteilen noch


noch, verteidigte
Iront aui
Iront auf den inneren Hügeln
Flügeln der 15. und 5.
I z •Armee wurde von der britischen
fz.Armee 'britischen Heeresgruppe
unter scharfer Kräftezusammenfassung erneut durch
unter durch-
st oßen und weit aufgerissen. Feindliche Panzer
stoßen
drangen
dfrangen über Brüssel in Antwerpen ein und schlos-
sen
en damit den Ring um die auch in ihrer Mitte
hart bedrängte 15. Armee. Der Gegner verfolgt
die Absicht, über den Albertkanal auf Breda vor-
zustoßen.

Die 15. Armee wird mit leilen


Teilen in die Festun-
gen Boulogne, Dünkirchen und Calais kämpfend
susweichen, mit einer stärkeren Kräftegruppe,
gusweichen,
dabei der Armeestab
Axmeestab über Vlissingen Richtung
Ireda und mit einer Division nördl. Brüssel vor-
bei nach Osten Richtung Diest ausbrechen.

Feind drängt auf Döwen


Löwen und Wavre mit Panzer-
kräften nach. Es gelang dem Feind außerdem, bei
linantund südl. Givet Brückenköpfe über die Maas
zu bilden. Panzeraufklärung stößt auf Ciney vor.

Im Bereich der 1.Armee setzte die dritte


amerikanische Armee mit Schwerpunkt im Raum von
Charleville - Montmedy ihr Aufschließen fort und
fühlte gegen unsere Moselbrückenköpfe vor.
laldiger Großangriff ist zu erwarten.

Bei AOK 19 sind die Truppen beim Beziehen


der Widerstandslinie Givry - Chalons - Yerdun.
Verdun.
Rhone- und Saone-Brücken
Saone-Brucken von Lyon bis Macon sind
zerstört.
*.121-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 66

5.9.44
9.44 Italie n-ische Front:
Italic

Weatf2 ont:
Vfestfi

m gesamten Bereich außer sehr starker feind-


liehe:
liche!) Fliegertätigkeit,
Jliegertätigkeit, die sich im wesentlichen
gegen die Po- lind
und Tessin-Übergärge
Tessin-Übergänge sov/ie Eisenbahn-
verbiidüngen
verbir)'dungen richtete, keine Infanteriekampf-
handl i n-.gen von Bedeutung.
handlitngen

Südfrdnt:
Südfrc nt:

2v/ischen Plorenz
2v;ischen Florenz und der Westkiste
Westküste nimmt der
feindliche Bruck
Druck laufend zu. Mit weiterhin verstärk-
ter Arjgriffstätigkeit muß gerechnet werden.

JAn
n der adriatischen Küste versuchte der Peind,
Feind,
wiederum
wiede: um in pausenlosem Ansturm bei ununterbrochenem
Einsalz
Einsal z der Buftwaffe
Luftwaffe und mit Unterstützung starker
Artl. und Schiffseinheiten sowie von neu zugeführten
Panze : vierbänden den Durchbruch zur Fo-Ebene
Panzeiverbänden Po-Ebene zu
erzwirgen.
erzwir gen. Die Absicht des Feindes scheiterte wieder
in erl
ertjittertem Hingen an der Standhaftigkeit aller
ittertem Ringen
Truppdn.
Truppe

Ost front
0 s t f r o n t :

H.Gr. SüdUkraine:
SudUkraine:

Iln Siebenbürgen dauern die wechselvollen Kämpfe


an. Di e eigenen -^räfte sind gegenüber dem sich ver-
tärkeni
s tärk' iden
.den Feind unzureichend.
en<

H.Gr. [To
ffordUkraine:
rd Ukraine:

In der Slowakei sind die eigenen Maßnahmen in


den Räumen
Bäumen um Preschau, Wagendrüssel und bei Poprad
in gutem Fortschreiten. Südostw. der lysa
Lysa Gora führte?
eigene Angriffe zu Stellungsverbesserungen.

H.Gr. Mitte:

■u
uff Grund der erlittenen Terluste
Verluste nahm der Gegnei
Gegne:
seine ingriffe nordostw. Warschau noch nicht wieder
auf.

Hordl. des Bug setzten die Sowjets ihre Durch-


RSrdl.
bruchsjversuche auf den Uarew
Harew mit überlegenen Kräften
■R QA Zn
bexleben
belieben vom Vordmcklīer
Vordracldaffcr der Krlrg-smarine
Krletrsmarlne J. J. Ausnatln
Au^uatln ln GIüdcktAdt.
GlOclurtadt. -n;..-l
‘ i* ' AllMlIalurxuncalMt/vr:
XnMJIefvruntfal^truri WUbuluiahaTeij
WUbvluMbatvau / Eiol
Elal / Gul«.ulWou
GuioubiJiiu / P^/ia
Pasu /T Ulrvuut
Uu-vuül / OaJu
0»Ju / Reval.
Rtivad. Dill -A
- 122 -

Tag Oi't
Ort
Vorkommnisse
Vorkommnldse
Uhrzcit Wetter

5.9>U
5.9.44 ~ auf 'breiter
"auf durob.-
Breiter Front fort. Starke ^anzerkräfte duroh.-
■fara
brasben
hen die eigene Stellung nördl. des Bug und
stießen
stie ßen über Wyßkow
ffyßkow naon
naoti Westen vor. Weiter nördl.
braelt
tirajcrh. der Feind bis auf den Narew durch. Auch südl.
Sc:
cha:.rfenwiese
Scharfenwiese gelangen dem
dem. Gegner tiefe Einbrüche.

Die befohlenen Absetzbewegungen zur Zurücknahme


der mehrfach durchbrochenen Front auf .die.
der .die Narew-
steLlung
steilung sind im Gange. 77 Feindpanzer wurden abge-
schossen.
schbssen.

H.G r. Kord:
H.Gr. Nord:

Zwischen Wirzsee und Dorpat greift Feind laufend


den über- den Embach an und er-
den] eigenen Brückenkopf über
zieelte
Lte einen Einbruch.

Der Angriff gegen den Ncrdteil


Nordteil des ländbrücken-
löLnd brücken-
kopfes
kop fes bei Dorpat
Doiaat gewann gegen zähen Feindwiderstand
Feindwiderstana
Boden. Ostw. Dorpat kam der Angriff gegen starken
Bod
Widerstand
ffid erstand nur unwesentlich vorwärts. Entlastungs-
angriffe des Feindes auf Dorpat nach Nordosten wurden
wurden
abgewiesen.

IV) A.d.K.: Als Einsatzleirer


Einsatzleiter für Einsatz der
K-FLottillen im Südraum ist Fregattenkapitän Hartmann
eingesetzt. 50 Molche sind in Verona angehalten und
naci Adria-Küste abgedreht. Eine zweite Molchgruppe
aus 60 Fahrzeugen ist am 10/9. abmarschbereit. Da
fürj Linsenflottille
für linsenflottille 212 mit 45 Fahrzeugen Einsatz-
mcglichkeiten
möglichkeiten im Raum Calais - Boulogne nicht mehr
gegäben sind, ist Verlegung nach Süden angeordnet
gegsben
und landmarsch
Landmarsch aus Raum Antwerpen und Münch'en-Glad-
baci befohlen worden.
worden. Flottille ist bei Mecheln
Hecheln
auf fdl. Panzerspitzen gestoßen und hat Verluste
gehibt. 20 Kommandolinsen
Kommando linsen und 30
50 ladungslinsen
liadungslinsen sind
in Hecheln
! lechein eingetroffen, von wo Bahntransport nach
AdrLa-Küste erfolgt. Nächste linsen-Flottille
Linsen-Flottille wird
- 123
- 12.3

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 67

5.9>44 am lO/g.
10/9. klar. Motorisierungsschwierigkeit für diese,
muß nocn uberwunden
überwunden werden.

n Skagen sind 60 Marder angekommen. Für Biber


und Mo:
Mo'lobe
lohe sind Termine
Termite noch offen. Entscheidung über
Linse neinsatz soll am 10/9. erfolgen. Zu diesem Tage
linse,
werdeh
werd e:
en auch 12 Hechte klar sein, deren Einsatz von
Vened:. g aus oder im dänischen Raum vorgeschlagen v/ird.
Vened wird.
Entscheidung
Ent so:heidung soll je nach läge
Lage Vorbehalten bleiben.

V) a / 1/Skl:

a) Angesichts der Bedeutung, daß die Kanalfestungen


Eanalfestungen
mögli ;hst
:hst lange gehalten werden müssen, ist von Ski
an Se :kdt.
ikdt. Pas de Calais Anfrage nach Beurteilung
der P
Persönlichkeiten
:rsönlichkeiten der Festungskommandanten von
Boulogne, Calais und Dünkirchen gerichtet.

Konteradmiral Mirow hat als Kommandant Marine-


Marine-
Mazaire gemeldet: Befehlsführung
stützpunkt St. Nazaire
Divisionskommandeur, gleichseitig
.Divisionskommandeur, gleichzeitig Wehrmachtsbefehls-
haber
haber. im Festungsvorfeld und Festungskommandant
in eigentlicher Festung ergibt schon jetzt Reibungen
und S
Schwierigkeiten.
;hwierigkeiten. Bei Zurückziehen 265.1.D. in
Festuigsbereich sehe ich in diesem Dualismus ernste
(72) Gefahr für klare und entschlossene Kampfführung. Es
wäre -mtragbar,
mtragbar, wenn der durch Führer eingesetzte
Festuigskommandant im Falle Atschluß
Abschluß in eigentlicher
Festuig in seiner Befehlsgewalt eingeschränkt und
behindert würde. Vertrauensgrundlage zwischen Marine
un^
uni’ F
F'istungskommandjnt
istungskommandant ist durchaus vorhanden. Schaf-
fung klarer Verhältnisse vor Beginn Kampfes um Stütz-
punkt von Kriegsmarine , die größeren und weitaus
kampfkräftigeren Teil der Festungsbesatzung und
sämtl.che materiellen Grundlagen stellt, energisch
zu fordern. Kommandeure einschließlich Chef 7.H-F1.
7.U-F1.
und W
V? jrftkommandant
irftkommandant sind gleicher Auffassung.

JLdm. F.H.Qu. ist um Klärung mit W.F.St. im Sinne


des Vorschlages von K.Adm. Mirow gebeten.
- 124

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
ührzeit Wetter

5.9.44
5.9.44 Nach Mitteilung. OKff
OKW /. W.R.St.
W.B.St. op (M) wind hei
bei
OKW Ernennung K.Adm. Mirow zum Eestungskommandanten
Pestungskommandanten
erflogen,
erWo Festungskommandant und
gen, da derzeitiger Eestungskommandant
Korapiandeur 265.I.B. für Aufgabe angeblich wenig
Komnandeur
gee .gnet erscheint. Biese
Diese Absicht liegt nicht im
Sinnee des Vorschlages von K.Adm. Mirow, der seiner-j
Sinji seiner-
sei;ss den Festungskommandanten
sei Eestungskommandanten für durchaus ge-
eignet
eig. Admiral!
iet hält. Ob.d.M. ist einverstanden, daß AdmiralJ
F.H Qu. erneut Weisung erhält, im Sinne des ur- :
s3pr
pr inglichen Mirow'sehen Vorschlages bei 0K7?
OEY / V/.F.^t
Y/.E.^t
vorstellig
vor tellig zu werden.

) 1. K-Gruppe hat gemeldet, daß Arbeiten im


Se:njrkasten
Senjdc asten bei "Tirpitz" soweit fortgeschritten sind,
UnterwasserarbeitenI
daß voraussichtlich am 6/9. mit Unterwasserarbeiten
chiff begonnen werden kann. Im Hinblick auf ver--
am Schiff
irfte politische und militärische läge ist Ent-
schfe.:
seht: Snt-
s oll 1ä idung erbeten, ob Arbeiten in Angriff genommen
sch
v/erp en sollen, womit das Schiff 2-3 Wochen außer
werp.
KB geraten würde.Ohne Durchführung der Reparatur
ist Rückwärtsgang der Steuerbordwelle nicht möglich
=rdem ist die lecksicherheit des Schiffes in
Auß erdem
Höh s der vollgelaufenen Räume nur eingeschränkt, da
das Schiff in diesem Teil nur auf Fanzerschott
Eanzerschott
,7immt. 1. K-Gruppe schlägt vor, Durchführung
sch .Timmt.
in Angriff
Ingriff zu nehmen. MOK Norwegen hat sich diesem
Vorfe chlag angeschlossen.
Vorb

Nach Feststellung bei l/Skl kann Reparatur


dui ch Schlippen des Senkkastens jederzeit unter-
dur
bro chen werden. Schiff ist dann allerdings nur
hro
bis 21 sm Geschwindigkeit fahrbereit. Ebenso bleibeh
di Nachteile bestehen, die vor Inangriffnahme der
Re pjaratur gegeben sind. Ob.d.M. stimmt Vorschlag
vor Ski zu, die Arbeiten an "Tirpitz" vorläufig
z
z.UTÜckzustellen. MOK Norwegen, 1. K-Gruppe und
ückzustellen.
Bl oltte
Rio tte erhalten entsprechende Weisung.
- 125
1Z5 -
Tag Ort
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
68

5.9.44 c) Finnland; Mar.Verb.StaB


Betr. Finnland: Mar.Verb.Stab meldet, daß
finniE eher
ober Mar.Befehlshaber
Har.Bef ehlsbaber zugesuimmt
zuges i.iinmt hat,
bat, daß

mineiii reier Weg durch finnisobes


mineni 7/arngebiet ge-
finnisches Y/srngebiet
sohafi en tvird
schafi YJird (s. KTB 4/9.).

1n Räumung Südfinnlands ist auch Zurückziehung


MVO's und Rumo
Fumo auf Hochland einbezogen. Hach
Bach gestrige
Entac/
Entacreidung
eidung des OKW entfällt Durchführung "Tanne
7?est"
7(est" endgültig. Entscheidung bezüglich "Tanne Ost"
(73)
(73)
steht noch aus. Hach
Bach Information seitens Adm.B.H.Qu.
Adm.F.H.Qu.
soll I urchführung "Tanne Ost" ausschließlich Ange-

legen) .eit
legen). eit der Kriegsmarine sein. Entscheidung betr,
betr.
atf
MVO a,\£ Hochland liege deshalb innerhalb Kompetenzen
Kriegsmarine.
der K: iegsmarine.

(fas Hochland anbetrifft,


Vas so transportieren die
Finnen ihre Waffen von der Insel ab,
Pinneiji da sie die
Insel den Russen überlassen sollen. Zu überlegen
wäre, ob Durchführung von "Tanne Ost" nicht über-
rasch^ nd in die Räumungsvorbereitungen hineinstoßen
rasch£
soll, Vorausseczung bleibt jedoch, daß ein kampf-
ges Heeres-Btl.
kraft .ges zur VerfM^ung
Zur Verfügung gestellt wird,
wird.
Ober die
Über .ie Haltung des rinnischen
finnischen Inselkommandanten
batte MVO seinerzeit günstig berichtet und Äußerung
hatte
i im übermittelt,
von 1 wonach dieser mit Masse seiner
Trupp :n deutscher Besetzung nicht enfeegentreten

würde insbesondere, wenn ihm die Rechte als


commandant belassen und zur Verstärkung ein-
Insel: ccmmanisnt
Insei:
treff snde deutsche Einheiten vorübergehend unter-
s tel lt v/orden.
Yjürden. Ski wird durch MOK Ost feststellen
lasse, , ob diese Beurteilung bei jetziger Entv?ick-
Entwick-
^age noch zutrifft. Auf jeden Fall
lung ler läge Pall wäre es
}11,
wertv 3ll, den Kommandanten wenigstens zu bewegen,
keine weiteren Waffen und Geräte abzutransportie-
ren id Zerstörungen auf der Insel zu unterlassen.

Ib.d.H. wird entsprechenden Vorschlag bezüglich


Ib.d.M.
Ho chl.and an den Führer nochmals herantragen.
Hochl

B. 36.
36 (neu)
fneu^
' ?Zua .bcsieMn
betie vom Vordrncldas«
^fn vom
An»lI«lfbrUl\jr»Wwr: Vordruckla^r derder SLrlcffsmarlno J.
KJolKrlcffstn&rlne J. J.
J. Anffnatln
Ausustln ln GlOckatadt.
UkruvblIn
GlQctatudt
! Au*]lbforui)<niWw: WUhtllujah»*eU
WUb(shu»in»Teu // KJel // GuUiuL^fcu
öuUmUmtetj // IVrU
l'iwu !I Uuwbl // O«io
O»io /l Reval.
RUYKI.
- 126'-
- 126--'
Tag
Tas Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

:
iS.9.44
.9»44 In Brest Befinden
befinden sich
sich, etwa 5.000 Verwundete.
Abtransport
Ahtrknsport erfolgt am wirksamsten und schnellsten
mit laz.Schiff.
ijaz.Schiff. Ski ist an Ausw.Amt heran^etreten,
herangetreten,
um Präge
Bcage zu prüfen, oh
ob Engländer Zuführung und Ab-
Laz.Schiffes nach Brest überhaupt zulas-
gang eines laz.Schiffes
sen. Admiral Qu prüft außerdem, welches Laz.Schiff
laz.Schiff
für liesen Zweck in Erage
Präge kommt.
(74)
(74) ej) E.d.Schtt'.hat
P.d.Sch14/;hat gemeldet, daß bei Portfall
Eortfall der
Operation aus Hollandraum für Bereich MOE MOK Hord
ITord
4 S-Plottillen
S-Elottillen mit insgesamt 28 Booten, für MOK MOE Ost
gleichfalls 4 S-Plottillen
S-Flottillen mit insgesamt 29 Booten
anfallen. Par
anfsllen. Für diesen Pall
Fall beabsichtigt F.d.Schn.,
P.d.Schn.,
Dislozierung und Einsatzhäfen im Bereich HerdHord wie
folgjt vorzusehen:
lO.Sfl. mit 8 Booten Borkum,
2. und 9-Sfl. mit je 6 Booten Helgoland,
S.Sfl. Esbjerg.
Hierzu werden HauptStützpunkte für Nachschub,
Hachschub, In-
stanisetzung usw. für Borkum im Raum
Haum Emden, für
Helgoland im Baum
Raum Whaven,
W'haven, für Esbjerg in Raum
Cuxhaven benötigt.
Für Bereich MOK
Pür MOE Ost stehen 2. S-Schulflottille
(8 Boote) , 4.Sfl. mit 8 Booten, 5*
5- Sfl. mit 7 Booten,
o.SfL.
j.SfL. mit 6 Booten zur Verfügung. Hiervon befindet
sich
sich] 5.Sfl. bereits im Finnenbusen.
Pinnenbusen.
Ob.d.M. hält Entscheidung erst für erforderlich
wenn' Entwicklung der läge tatsächlich eine Verwendung
der 3-Bootsflottillen von der holländischen Eüste
Küste
aus anmöglich
unmöglich machen sollte. Zunächst bietet sich
als außerordentlich
außerordentlich wichtiges Einsatzgebiet von
erheolicher strategischer Auswirkung noch die Schel-
demüadung. Ob.d.M. ist einverstanden, daß F.d.Schn.
P.d.Schn.
ab sofort einsatzmäßig MOE
MOK Hord
Nord unterstellt wird.
An MOK
MOE Hord,
Nord, Ost, Herwegen,
Norwegen, F.d.Schn.,
P.d.Schn., nachr.
Plotlte ergeht folgende Weisung:
Flotlte
-- az7
TZ 7

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

5.9-. 44
5.9.44 "A) r. d.Sohn. ab
IT.a.Sclm. at> sofort einsatzmäßig UOK
MOE Nord unter-
st
stellt.
eilt. Aufgaben der Westraum-Flott,
Westraum-Flott. wie 'bisher
bisher
oi
offensiver
fensiver Einsatz gegen feindl. Seleitverkehr
ßeleitverkehr an
eergl.
ngl. Küste
Eüste sov/ie gegen feindl. Naohschubverkehr
Nachschubverkehr
in Invasionsraum von Sxützpunkten
Stützpunkten im Bereich läOE
MOK
I Hol:
Holrd
rd aus.

B) 14
in derungen Kräfteverteilung, wie in F.d.Schn.
Eräfteverteilung,
Gk
Grli dos. 221/El
221/Fl Chefs, v. 5.9. erwähnt, vorläufig
ni cht beabsichtigt. Eür
Für mögliche Eageentwicklung
F. d.Schn.
d.Sohn. Stellungnahme vorlegen zu
1) Möglichkeit Durchführung Aufgaben gern. A) von-
i)
Deutscher Bucht aus,
2) offensivem Einsatz gegen Schottische Eüste
2) Kaste von
West-Norwegen
West-Norwegen aus,
3) Einsatzmöglichkeiten im Polargsbiet
| zu Bekämp-
fung der den eigenen Geleitverkehr im Raum Petsa
Yardoe behindernden feindl. Seestreitkräfte.

C) Eix
Fix Fall
Ball feindl. Landungen in Jütland / Südnorweger
biw. West- oder Mittelnor.vegen
b:w. Mittelnorwegen gelten im Rahmen der
Planung "Wallenstein" sowie für die Fälle
Bälle "Hanna"
urld "Falke" getroffenen Überlegungen und Befehle,
und
mit der Änderung, daß sovrohl
sowohl in Dt. Bucht wie im
Skagerrak-Raum Stützpunkte zur Aufnahme von je bis
4 Elott.
Flott, vorzubereiten.

Bei Sttttzpunktvorbereitungan
Stützpunktvorbereitungen gleichzeitig
:ff.
iff. B) 1) und 2) weitmöglichst Rechnung tragen."
tragen.

Außerdem wird Gruppe West unterrichtet, daß


F.d.i'chn.
F.d chn. ab sofort einsatzmäßig MOK
MOE Hord
Nord unterstellt
ist.
- 128 -
^

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

?5*■2
S»44
* 44
Besonderes .

i)
I) Mar.Rüst ist von 3kl
Mar.Rüs-fc Ski Adm. Qu unterrichtet,
daß DaokelEinsatz im Westraum erledigt ist. Dackel
Daokel
si id
ad daher aus Holland zuriickzufihren.
zurüokzuf(ihren. Dagegen ist
mi 1
Einsatz dieser Torpedos im jUtländischen Raum
zu rechnen. T Wa soll daher zunächst 100 Dackel
Daokel
ei i
i:»schließlich
tschließlich Regelstelle im jütländischen Raum
in Nähe Holding
Kolding lagern, um kurzfristigen TTeiter-
Weiter-
tr'■ msport
insport an Einsatzstellen im Palle
Falle feindl. Dan-
duii.g sioherzustellen.
sicherzustellen.

II) Be ;r. Ostsee;


Ostsee:

a) Schwedische Marineleitung hat über


iiher Marine-Att.
Stockholm angefragt, oh
ob für umfangreichen Bähr-
Fähr-
verkehr Trellehorg
Trelleborg - Saßnitz zur Überführung
Eriegsgefangenenbesondere
der ausgetauschten Kriegsgefangenenbesondere
Maßnahmen für Weg 51 getroffen werden müssen.
Auf Wunsch sei schwedische Marine bereit, vor
Beginn der Pahrten
Fahrten Weg 51 bis Punkt
Funkt Cäsar abzu-
suchen.

Ski beauftragt Mar.Att. Stockholm, schwedi-


scher Marineleitung mitzuteilen, daß Ski für
angebotene Bereitwilligkeit dankte, besondere
Maßnahmen bezüglich der vorgesehenen Wege je-
doch nicht für erforderlich halte.

t) Ski Adm. Qu VI hat Admiral P.H.Qu.,


F.H.Qu., OKW / W.P.St.,
W.F.St.,
MOK Ost und Ski unterrichtet, daß Abtransport
563.Oren.Division xn
563*Gren.Division a.n Stärke von 6.505 Mann,
1.460 Pferden und 1.038 Pahrzeugen
Fahrzeugen vom 2. -
— 5/9.
durchgeführt ict.
ist. Verzögerung ist durch schlech-
tes Wetter und verspätetes Eintreffen der Truppek
Truppen
entstanden.
- 129 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 70

5.9.44 o) M70
c) MYO Gensfb.d.H. meldet zu Mitteilung von l/Skl
l/S5cl
vom 2/9. tietr. Baltische Inseln, daß Chef
Gensth.d.H. von Auffassung Ski unterrichtet
ist und dieser in allen Punkten zugestimmt hat
urter erneuter Betonung der Absicht, wenn
iigendmöglich hei ungünstiger lageentwicklung
Lageentwicklung
Baltische Inseln sowie Kurland mit Riga zu
helten. Bntsprechende
hclten. Entsprechende Maßnahmen für Sesetzung
Besetzung
de
dqrr Inseln werden eingeleitet.
einseleitet.

d) In Rahmen der Planung für Besetzung Baltischer


Ir sein wird aus Meldung
Keldung von Admiral Östl.
östl. Ostsee
ar MOK Ost entnommen, dcß
daß EntvVicklung
Entwicklung der land-
Land-
lsEge
1 ge für genanntes Unternehmen ausschlaggebend
t. Heer beabsichtigt, mit MPP der 13. L-Plot-
/
t: Ile 3 Btl., 12 - 7,65 cm und 5 - 12,2 cm Ge-
t:Ile
schütze
st hütze nach Ösel zu überführen und drängt auf
Verlegung Btl. 772 mit Schlepperhilfe nach
We stküste Estland. Admiral Östliche Ostsee
Westküste
ms Idet bestehenden Eindruck, daß Heer bis zuletzt
mtIdet zuletzf
n;ich
nach Abspringen Pinnlands an bisher gezeigter
■Tindenz
Te ndenz Riga-Brückenkopf und Zurückziehen auf
Baltische Inseln unter Preisgabe Estenküste
feisthält.
isthält.

e) S)
S! 1 übermittelt entsprechend Antrag MOK Ost
Ersuchen an OKI
OKL Püstb. betr. sofortiger Auf-
ellung einer Einsatzstaffel und Einweisung
(75)
(75) in ihre Aufgabe durch MOK Ost für Pall "Birke".
Ski
S3fl schlägt hierzu vor und stellt zur Erwägung:

aa)
au) Einsatzhorst in ostpreußischem
ostpreußisehern Raum (Pillau),
b'>) Einsatzmäßige Unterstellung nicht unter Lfl
Ifl
Lfl 1,
5, die raumfremd, sondern unter Efl
c ;)
:) Pur
Pür Einsatz nicht eine Staffel der Ergänzungs
Gruppe (See) zu nehmen, (z.Zt. in Kopenhagen)
sondern auf 1. und 3. S.A.Gr. 125 zurückzu-
greifen, die bereits mit Masse in List
Bist ein-
getroffen ist. Aus beiden Staffeln ist nach
Ansicht Ski sofort eine fronterfahrene
Einsatzstaffel zusammenzustellen.
B * 36.* fnpn^ Za bczteoen vom Vordrndd&tftr der Erie^zmerine J. J. J.
J. Auraatla
Auffustin lnIn GlQctatadL
I
B. (neu)'
'
Zn bcileDCn T
°n* Vordrucklarer
AonlleferumftiliHfvr: WUboiinabavnn
der Krieffsmarin«
WUb>*Un«l>»viiu / Xöie)
Eiol / Gi>u>uij&/eii
Guu>ul>a/au /I P»ru
P&ru t/ UtrwUik
GlQckatAdt.
Utraoiil /t Oidu
OKIU / Rav*!.
Revul. Dm A
— 150 -
-

Ta3 Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit "Wetter
Vretter

S5.44 Schließlich- wird gebeten, den designierten ot-af


Schließlich--.7ird
felkipitän zur Sinv/eisung zu MOK
MOE Ost zu entsenden.

f) Führer hat befohlen, finnischen Soldaten Eingliede-


rung in deutsche Wehrmacht bei freiwilliger Meldung
weitestgehend zu erleichtern. Dabei kann Finnen ge-
sagt werden, daß Führer eine Vergewaltigung Finn-
lands niemals hinnehmen wird.

Ski unterrichtet M03C


MOK Ost, Admiral östl. Ostsee
und ilar.Verb. Stab Finnland entsprechend mit be-
sönd
sönä erem Hinweis auf Ausnutzung der Transportmög-
Iransportmög-
1
lieh!
lichli[ceit
fceit bei Verlegung unserer Sicherungsstreitkräft
Sicherungsstrcitkräft
von finnische in baltische Stützpunkte.

III) Beti Balkan:

a) Zur politischen lege auf dem Balkan meldet


Grui;pe Süd:
G-rui

""i.)
1.) Bulgarien:
Bulgarien: Laut Lagemeliung
Lagemeldung ASM derzeitiges
linksgerichtetes, jedoch noch nicht bolschewist
bolschewistji
sches Ministerium Mrravieff
Muravieff nur als Übergang
zu betrachten, Regierungserklärung Min. -Präs,
-Fräs,
wird Beseitigung Hindernisse fordern, die Neu-
ITeu-
tralität entgegenstehen, insbes. Abtransport
Truppen unter Drohung Abbruch diplomatischer

Beziehungen. Ferner Erklärung ustritt Drei-
mächtepakt, Mitteilung über F.ücliführung
Rückführung außerhaflb
außerha[lb
Grenzen stehender bulg. Truppen. Schießlich
Bekenntnis zu freien Völkern, inbos.
inbes. Rußland.
Einstweilen noch keine weitere Lageverschärfung
Luftabtransport dt. V/affenläger
Y/affenläger wird fortge-
setzt. Regentschaft soll bulg. Wehrmacht einge
einga
wiesen haben, eindringenden Russen keine Wider-
stand zu leisten. Bisher nur bei Tütrakan auf Sid-
Süd-
ufer Donau Bildung russ. Brückenkopfes bestätigt
- X5X
'J3X -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 71

55.9.44
> 9♦44 2.) Griechenland: Nach verschiedenen V-Meldungen
V-Keldungen auf
Peloponnes beginnende Spaltung Elas-Banden in
rein kommunistische, die Papandreu-Regierung nicht
anerkennen und gemäßigte, die ihr Gefolgschaft
isten.
1 iisten. Von
Ton verschiedenen Seiten n:cht
nj cht nachprüf-
nachpriif-
bi ire Meldungen Uber
bire über Ansammlung engl;
engl. Streitkräfte
i .1 tiirkisch-Phrazien
iji türkisch-Thrazien zum
zum- Stoß auf Saloniki.

;.) Ssrbien: In Belgrad Zusammenrottung und Umzüge,


.) Serbien:
geblioh
geblich in Erwartung bes. Ereignisse
Erdignisse am 6.9.
(76) .Ls Geb. Pag König Peters.
Tag PürsSTermin
Piir BBTermin von
aiderer Seite auch Beginn Gegneraktionen gegen
Iptrien angekündigt."

h) Gruppe Süd unterrichtigt Ski nachrichtlich von


Weisuiig
Weisutcg an Admiral Adria zu der von Ski am 3/9•
5/9.
Iten Weisung betr.
ertei iten Kampfführung im adriatischen
Kampffüiirung
Raum

Gruppe bemerkt dazu für l/Skl, daß durch befohlen,


Zurückziehung
Zuriiqtziehung der Verteidigungslinie Ubootsstütz-
punkt Pola äußerst gefährdet wird und fragt, wie weit
Punkt
auf. d
auf. diesen
iesen noch Wert gelegt v/ird und ob zusätzliche
Verteidigungsmaßnahmen
Vert zfi treffen sind,
ekdigungsmaßnahmen noch zu die aller
dinge auf Kosten weiter rückwärts gelegener Räume
gehen würden.

c) CK1,7 / W.P.St. hat unter 3l/§-


cj OKW 3l/§. Weisung betr.
territorialer
terri, torialer Neugliederung im Bereich Südost er-
lassen.. Danach ist zur Zusammenfassung aller Kräfte
lass
sowie zur Sicherstellung einheitlicher Befehlsgebung
sowie
befohlen,
befol len, SUdost dem OB
daß Militärbefehlshaber Sudost
Südoit
Südo t in jeder Hinsicht unmittelbar unterstellt wird.
Befeilshaoer
Bef eij Ishaoer Griechenland wird in gleicher Weise dem
be fehlshaber Heeresgruppe E unterstellt.
Oberljiefehlshaber
Obe

d]
dl OK.Y hat sich mit Ansicht
Absicht von OB Südost einver-
stanc en erklärt, daß die an der Küste des Peloponnes
stehenden
stehf nden Pestungs-Inf.Btl.
Festungs-Inf .Btl. erst dann in erweiterte
BrückenkopfStellung Korinth zurückgenommen werden,
-
- 132. ~
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhraeit
Uhrzeit Wetter

^5.-9.44
9.44 wenn
wenna im attischen Raum eine starke Kampfgruppe
steht
steb.' und alle•Sperrvorbereitungen
,t amd alle •Sperrvorhereitungen getroffen
sinp.,
sinl wobei
v/ohei der Zerstörung aller militärischen
.militärischen An-
läge.
lag n eine besondere Bedeutung ziikommt.
e.:n zukommt. OKL und
OKI
OKM werden gebeten, Iw.Kdo.
om Südost und Mar.Gruppe
sua
Süd anzuweisen, erforderliche Überführungen
Überführungen zum
Pec
Bes-tland durch Einsatz sämtlichen See- und luft-
trian sportraumes nach den Weisungen des OB Südost
treni
zu unterstützen.
I
e) Ski hat an Gruppe Süd, Admiral Ägäis folgende
Weisung
Wei sung des OKW
0K.7 / W.F.St.
W.P.St. übermittelt:

"Zur Auflockerung der Besatzungen auf ägäi-


sei
sch en und jonischen Inseln Überführungen unter Aus-
Aus
s chö
sch öpfung aller. Möglichkeiten nach den -Inforderunge.
-^-nforderungek
dei H.Gr.E.durchführen, Betriebsstoffbevor-
solange Betriebsstoffbevor-
ra ungen auf den Inseln und dem Eestlande hierzu
rat
aus reichen."

f) Auf Grund mitgelesener Eunksprüche


Punksprüche von Admiral
Ägeis
ÄgE (Leander-Meldung)unterricht3t
is an Gruppe Süd (leander-Meldung)unterrichtet
Ski Adm.P.H.Qu.,
Skd OKH
OKE Genstb.d.H.
Gerstb.d.H. MVO Marine, OKW /
W.I
W.I.St.
St. (M) und OKI Püstb.
op (H) Eüstb. I a KM betr. Auf-
lo
lockerung
dkerung Ägäis-Inseln wie folgt:

"A) Umgruppierungen

1. )
angelaufen. Steuerung durch Seekdt. mit
22.Geb.AK. und '68.A.K. Hach Räumung
Nach
jonischer Inseln Aufgabe Patras und
Missolongi beabsichtigt.
Hissolongi Gef-echtsstand
Gef-eohtsstand
Seeko denn Joannina.

2. )
grenze Almyros-Bucht.2412 Ost. Befohlen
22*1.D.,
ist Abzug gesamter 22.I.D., Zerstörung
gesamter festeingebauter Geschütze mit
Aufgabe aller Dienststellen Ostteil.
MA-Personal zur Auffüllung
Preiwerdendes MA-Persohal
bzw. Besetzung HKL Pestland.
-133
- 13>
Tag Ort
Uhrze't
Uhrze’t Wetter
Vorkommnisse 72

5.9.44 3. )
für Hliodos,
Rhodos, leros,
Leros, Samos befohlen.
'befohlen.

4. )
thrazisc&en
thrazisch.en Raum angelaufen. Gleichzei-
tige Räumung Mytilini, Chios
Chics befohlen.

B) Seetransporte

Kriegsmarine bisher allen Anforderungen


Heer gerecht geworden. Verzögerungen bei
Gerätetransport von Inseln, da Heer be-
sonders Kreta nur zögernd Auflockerungs-
Atiflockerungs-
befehl gefolgt. Dadurch Zeitverlust und
mangelhafte Tonnageausnutzung. Schienen-
weg nach Saloniki verstopft und unter
Reindb^ndenzugriff. Daher weitgehende Ver-
Peindb^ndenzugriff.
lagerung auf Seeweg. Ein Teil Siebelfähren
für Abtransport Duftwaffenbenzin
Luftwaffenbenzin von Insel
eingesetzt. B 4 stellt Luftwaffe. Einsatz-
bereite MEP in Abtransport Peloponnes ein-
gesetzt, später alle fahrbereiten Kreta-
transporter.

(!) Lufttransporte
<0
Jede Nacht etwa 80 - 100 Ju- und Do R4-Eir
24-Eir
Sätze. Kreta 2/3, Dodekanes 1/3. Je Ma-
schine durchschnittlich 15 Mann, Gepäck
und leichte und schw. Inf.Waffen. Bisher
planmäßig. Peindl.
Reindl. Gegenwirkung bisher
unerwartet ruhig,

j>)
jl) Ubootslage

Zahlreiche Ubootssichtungen vor Iraklion.


Iraklion,
Eigenes Uboot in diesem Gebiet U-Jagd und
zur Vergrämung Gegner, gleichzeitig zur
Sicherung gegen Einbruch Überwasserstreit-
kräfte eingesetzt."
- 154
- -

Tag
lag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

■ 9*4-4
>9 >44 iv)
IT) Hach den laufenden Kontrollen von OKM
Fach OKU / Mar.
Kar.
Wehr
W€ hr 'betragen
betragen die Oesamtverluste
Sesamtverluste der Kriegsmarine
von August 1939 bis einschließlich.
einschließlich Juli 1944
3;.56.5
3:.565 (1.902) Gefallene,
11.253
i:.253 (887) Vermißte,
7.958 (447) Kriegsgefangeneund Internierte.
i
(ln Klammern Zahl der Offiziere).
(In
Die Verluste sind zu 38,7 5».
7». im Hordatlantik,
zu 11,9 5«
$ im Mittelmeer, i°
Ilittelmeer, zu je 8,4 5» im Seegebiet
ver
:r den Küsten der besetzten Westgebiete bzw.
in. Ostfeldz'ig
im Ostfeldzug zur See entstanden.

Die Zusammenstellung wird von M.Wehr nach


Kalender-
Elender- und Kriegsjahr und nach Kriegsschau-
plätzen, ferner nach Monaten eines jeden Kalender-
Kalender-
jahres geführt.
jjhres

Lage 5/IZ.
5/12.

I. Dage
Lage Westraum

1. ■ Feindlage:

Boi
Bei 19. Gruppe v/urden
vn’rden 50 Flugzeuge
Dlugzeugo im Einsatz
erfaßt. In AM wurden 2, in AL 1 engl. Einheit
geortet.
gdoptet.

2. Ei gme
gene Lar
Lage:
o:
Ge'
Ge biet Atlantikkäste:
Atlantikküste:

Nachsuche durch S 112 nach vermißtem Spreng-


mando von Quessant blieb erfolglos. Boot wurde
Land beschossen.
-135-
-J.35-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 73

5.9*44
5.9 >44 Seeko Bretagne 'beabsichtigt,
'bea'bsiclitigt, Besatzung Stützpunkt
Audieine mit S-Boot abzuholen.
atzuholen. Anschließend ist Ver-
legung S 112 nach Kanalinseln vorgesehen.

in
3n der Nacht
Hacht zum 4/9. ist Abholung von Yerwunde-
Verwunde-
ten vccn le
Le Conquet nach Brest mit 3 KFK durchgeführt.

beschütze der Battr. 5/803 in Brest sind ausge-


Gjeschütze
f aller
faller Besatzung ist infanteristisch eingesetzt.

4®1 5/9. nachm, lag schweres Artl.Feuer auf


4H
^attr "Graf Spee" bei Brest. Alle Batterien wurden
laufei
lauf rid von 4-mot. Feindbombern angegriffen. In
errld
Battr Portzic ist ein 15 cm Geschütz, in Camaret
Hauptleitstand
Haupt' eitstand ausgefallen. Kriegshafen, Molen und
Kaianlagen von Brest sind planmäßig zerstört. Im
Osten der Festung ist eigene HKL weiter verkürzt.

l ach noch unbestätigter Meldung ist Gefechts-


stand MAA 262 am 4/9. nachm, feindbesetzt.

Von schwimmenden Verbänden und rückwärtigen


Marim dienststeilen
Marin< dienststellen sind bisher 4.000 Mann in das
Vorfeld der Festung Brest abgestellt.

Gironde-Festungen: Munitionslager Jonzac ist nach


Gircr.de-Fectungcn;
2-täg gern Kampf durch Übermacht überwältigt. Luftver-
sorgung der Girondefestungen ist'in
ist in der Hscht
Nacht zum 5/9.
aus Platzgründen nicht durchgeführt. Maßnahme ist für
IJiicht zum 6/9. eriieut
die Nacht erneut vorgesehen.

Landlage:
Landlnge:

Hach Meldung MVO zu LXIV.A.K. haben motorisierte


Nach
Teile der Marineeinheiten Loire passiert und mit
Spitzen
Spitz in Dijon erreicht. Im Fußmarsch befindliche
Einheiten haben Nordteil
Hordteil und Mitte von Lucy erreicht.
Voraussichtlicher Standort nicht motorisierter Marine-
Regim
Eegim mter
:nter (12. TJ-Fl.,
U-Fl., Arsenal Bordeaux, Flakschule
usw.) unbekannt. Verbände stehen in heftigen Gefechten
mit Terroristen.
-
- 136--
136

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzpit Wetter

5.9.44
5.9.44 Kaoh Meldung Gruppe
Hach Sruppe West wird Armeegruppe G
Befahl geben,
geten, Marinespezialisten nicht zur Sicherung
einäusetzenjsondern zurückzuführen. Als Spezialisten
einiusetzen^sondern
gelten
gei-;en Ubootsmänner,
Uhootsmänner, hefahrene
befahrene Seeleute, Punker,
Plun3mießmänner,
Punlpii.eßmänner, Behrpersonal
lehrpersonal der Plakschiüe
Plakschule und Plak-
spe ;ialisten.
spe:

Pür Eückmarschierer v/erden


werden Auffangkcms
Auffangkommandos
andos
für seebefahrenes
seehefahrenes Personal in Heuherg
Heuberg unter S.Adm.
H.Adm.
Bre'itjining,
i|ning, für übriges Personal in Münsingen unter
V.Ac:,m.
m. Scheurlen
Scheürlen eingerichtet.

Seerebiet Eanali
3ee;;eblet Zonal;

15.Armee ist mit Eindringen des Peindes in Ant


Ant-
werien abgeschlossen, hat Befehl, mit Teilen zwischejn
werpen zwische
Brüssel und Antwerpen, mit anderen Teilen über
Brüiisel
Vlissingen in Sichtung
Vliiisingen Richtung Breda durchzubrechen. Pür
Durchbruch ungeeignete Kräfte sollen.Pestungen
sollen Pestungen
Bou.ogne und Dünkirchen sowie Yerteidigungsbereich
Terteidigungsbereich
Calais-verstärken. Zur Versorgung .der
der eingeschlosse-
eingeschlosse-
nen Armee über See mit Kleinfahrzeugen sind nach
Melaung
Meli ung Seeko Pas de Calais noch die Häfen Zeebrügge
und Ostende benutzbar.

Pührer hat befohlen, daß Verteidigungsbereich


Caliis zu halten ist. Kommandant des Verteidigungs-
ber iches erhält-gleiche Befugnisse und Pflichten
wie Pestongskommandanten.
Pestungskommandanten. Auf Befehl des OKW sollen
wertvolle Kunstwerke von Brügge nach Zeebrügge und
von dort mit R-Booten weitergeleitet werden.

0830 Uhr hat Battr. "Großer Kurfürst" 4 Salven


auf Panzerspitzen 15 km SO-wärts
SO-v/ärts Boulogne und 1400
Uhr auf Panzerspitzen in Souverin - Moulin geschos-
senJ 1550
1530 Uhr
Ulm nahm Battr. "Großer Kurfürst" Straßen-
kreuz Samer unter Peuer.
- 137
157 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter 74

5.9.44 lattr.
attr. 5/1254 Eap de la Heve hat 1143
3/1254 bei Kap 1149 Uir
Uhr
Monitc;r auf 200 - 250 hm Entfernung ohne Wirkungs-
Monitcr Wir’amgs-

beobac:htung beschossen.
beobachtung Ziel beschoß ebenso erfölg-
erfolg-
loa eigene
los ei.gene Küste.

ußenhafen Boulogne ist am 3/9. mit 24 UMA und


22. Spuengbojen
22. engbojen verseucht. 1. Puma
Euma ist mit sämt-
Hoher
lieber Soldaten und Gerät hach Pehmarn
Eehmarn und Utrecht
verleg t.

Peindvorstoß mit etwa


I in Feindvorstoß etv/a 50 Fanzern
Panzern ist vor
Nordfnont Le Havre abgewiesen. Flakbattr.
Nordfiji und Einzel-
ziele im Pestungsinnern
Festungsinnern lagen unter fdl. Feuerüber-
fäller -, Eigene Artl. hat Panzer und Feindartl. mit
Erfolg bekämpft. Auf eigener Seite sind. 2 - 8,8 cm
Flak, 1 - 7,5 cm Pak und 1-7,5 FK
PK ausgefallen.

I attr. Harfleur lag am 4/9. von 1339 - 1905 Uhl


unter anhaltendem Feihdfeuer. Durch Treffer in feld-
mäßig gelagerter 10,5 cm-Munition sind 500 Schuß
dieses Kalibers und 9.000 Schuß 2 cm Munition ausge-
f aller Feindlicher Feueruberfall
Feirdlicher Peuerüberfall auf Battr.
ßlevil de verursachte keine Ausfälle. Feind beschoß
ßlevii
die Pe
Fe stung bisher nur mit leichtem Kaliber.

MEK 60 und 65 haben .nach Unterstützung des


Biber- Einsatzes in Pecamp
Fe camp am 29/8. zurückgelassene
zuxückgelassene
Biber und Torpedos gesprengt und nach Gent verlegt,

Pecamp verlassen,
Gruppe hat als letzte Einheit Raum Fecamp
Weite
Weite: erlegung
erlegung nach Schoten bei Antwerpen ist am

3/9. e rfolgt.

II. N o
No rdsee,
edsee, Norwegen, Nordme
Nordmeer.

N o r d -s
Word s

VP-PDsitiönen waren wegen stürmischer Wetterlage


VP-Pjsitiönen
Deutscaer Bucht nur eingeschränkt, vor Hallandküste
in Deutscier Hailandküste
nicht besstzt. Geleite in innerer Deutscher Bucht wurden
-138
i?8
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

j.9>44
3.9.44 zwischen FlußmUndurifcjen und tis
zwis :lien den Flußmündungen 1313 Estijerg durchg.e-
führt. Geleit D. "Eüsilier"
iülirt. "Füsilier" ist von Helder nachnach.
Bork na planmäßig gelaufen.
Borknn
7.Hsfl. hat Sperre SWKA II vor Hollandktiste
7.Ksfl. Hollandküste
ausg]elegt.
ausgelegt.

1555 TThr
Uhr erfolgte -vergehlicher
vergeblicher luftangriff..
luftangriff , von
Eieindflvigzeugen auf Boote IS.Vpfl. im Mervede-Kanal
21 Feindflugzeugen Keivede-Kan
in Südholland.
Hach Augenzeugenbericht eines TJ.O.
ü.O. der Dienst-
Bienst-
stelle Hako
Eako Antwerpen ist der Hafenkommandant am 4/9.
160C Uhr im Kampf mit Terroristen und engl. Infanterie-
Infanterie-
spitze dm
flm Scheldekanal gefallen. Hach gleichem
Bericht ist Royer-Sohleuse
Royer-Schleuse gesprengt. Starke Deto-
nationen
natijonen sind im ganzen Hafen erfolgt. Tankanlagen
im letroleumhafen, Straßenbrücke über Albert-Kanal
ostv. Asia-Dock ist durch das Heer gesprengt. Hafen-
verseuchung mit Hünen
ver:euchung Minen ist durchgeführt. Bährponton
Fährponton
am Steen-ist
Steen .ist gesprengt. Marinebekleidungslager ist
durch Heuer
Feuer vernichtet, Marine- und Heeresverpfle-
gung slager durch Terroristen geplündert. MOK
KOK Eord
Hord
meldet, daß, soweit bekannt, eigene Truppen am
Albertkanal stehen und in Antwerpen noch gekämpft
I
wird. Bereitstellung von Fährschiffsraum
Bährschiffsraum für Rück-
führung von Heerest3Tuppen
Heerestruppen über die Westschelde ist
I
angqlaufen.
angelaufen.

Holrwegen/Hordmee
Ho Ir wegen/Ho rdmeer:
I
1. Beindlage:
Feindlage;
Im Bereich 18. Gruppe wurden 20 Flugzeuge,
m Island-Bereich 2 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
im
1755 Uhr wurde engl. Einheit von Svanvik
4n 257°, 1923 Uhr amerik. Einheit im Verkehr mit
in
.eykjavik von Svanvik in 316° gepeilt.
Reykjavik
Hach IiB-Grobauswertung in Kola-Bucht vom 3/5 .
Nach
;ind insgesamt 11 Liberty-Frachter mit 77.000 BRI
sind BEI
-1:39 -
- -

Tag’
Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 75

.9.44
55.9.44 und 1 li'berty-I'xaohter
Id'berty-I'rECh.ter mxl;
mit 7.000 BHT
BRT im Troclcen-
doc:: zu erkennen.

2. Eig
Eigene
ine Lage:

Am 3/9. wird geringer Peuerwechsel


Eeuerwechsel im Raum
Petäiamo
Pets amo gemeldet.

Haeh Norden vrarden


Rach wurden 15, nach.
nach Süden 26 Schiffe
itet.
gel iitet.

III. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1, Eei idlage:
1. Fei

Nach zuverlässiger V-Mannxeldung


Y-Hannmeldung vom 4/9. ist
Yerkiehr
Vermehr zwischen
zv/ischen Lysekil
lysekil und England hishs^noch
hisheYnoch
nicht wieder aufgenommen. Bereitgestellte Waren
lagern weiterhin in Göteborg und Eysekil
lysekil bzw. sind
Zwischenzeit mit Flugzeugen v/eiterbefordert.
weiterbefordert.

Im Pinnenbusen
Finnenbusen wurden durch Puhlraufklärung
Funkaufklärung
am 4/9. 3 Räumdivisionen und 29 Kriegsfahrzeuge
bzw|. Kommando'stellen
bzvj. Punk’rerkehr beobachtet.
Kommandostellen im Funkverkehr

Am 5/9. vorm, standen 4 Boote vor Hungerburg


Ilungerburg
aufl HW-Eurs.
auf! ITW-Kurs. Außerdem wurden SO-wärts Tütters
18 Kleinfahrzeuge von verschiedenen Beobachtern
bei Räumarbeiten gemeldet.

Ei| ene läge;


2. Ei£

Skagerrak:
Adniral Skagerrak;

Zum Minenräumdienst waren


\varen 16 Boote eingesetzt.
Eli-Aktion
KMi-Aktion ist wegen Wetterlage noch nicht wieder
angelaufen.
d^4-0-
Tag Ort
Uhrzeit
Ullrzeit Wetter Vorkommnisse

5.9.4^
5^9.44 A.ul
4ul Werften in- Helsingör sind Arbeiten noch, nicht
’.Terften in
aufg enommen.
aufgepiommen

Westl iche und mittlere Ostsee:


Westlliche

Zum Minenräumdienst waren 42 Boote eingesetzt,


eingesetzt.
In Picnmi'
C mm ersoher
erscher Bucht sind 3(
, südlich Heia 1 Mine
1
g.eräii m rfc.
nrit. . '

MOE Ost hat ab 1245 ühr


MOK Uhr unter Aufhebung bisher
geget ener Befehle einen schweren Kreuzer und 2 T-Boot
I-Boot
nach Vorschlag Befh. 2. Kampfgruppe in 3-stündige
Berel tschaft, übrige Blottenstreitkräfte
Blottenetreitkräfte in 6-stündig
S-stündig
Berel tschaft gelegt. S-Boote sezten Ausbildung fort.
1. I- Division führt planmäßig Übungen durch.
Admij;al Östliche Ostsee:
Admii;

ITetzbewachung im Binnenbusen ist wegen Wetterlag


TJetzbewachung
zurüdkgezogen. Überführung 563.Gren.Div. ist abge-
schlcssen. Auch übrige Transporte sind planmäßig
schltssen.
und thne.
chne, Zwischenfälle durchgeführt..

Der Heeresgruppe Kord wurden


ymrden am 4/9. nach Keval
Heval
1.98! ts Bachschub
Nachschub zugeführt.

Räumarbeiten in Reval-Bucht werden planmäßig


fcrty esetzt.
fortj

Auf dem Peipussee beginnt Aufstellung einer


3,8 m Battr. in Varnia.

Zur Unterstützung eines Angriffsunternehmens des


Heerds südlich der Embach-Mündung waren am 3/9.
4 V-3 oote eingesetzt,'die f'dl.
V-3oote be
fdl. Batterien wirksam be-
kämpl ten und eigenes Übersetzen über Embach unter-
stüt:en konnten.
141
Tag
las Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnipse 76

5.9*44
5.9*44 IV. Jbootskriegfiihrung.
ItootskriegfUiLruiic.

lus dem AllEintik


Atlantik liegen besondere Meldungen
niclit vor.
nicKt

Hordmeer hab
Cm llordmeer hat U 968 Durchführung Minenattfgab^
Minenaufgahl

in Barentsee gemeldet. U 394 hat seit 2/9. nicht


gemellet. Verlust ist vermutlich durch nächtlichen
gemeliet.
Luftaigriff eingetreten.

Im Schwarzen Meer meldet U 19,


ha 20 und 23 Seeaus'
Seeaus’
dauer nach Ausgleich von Proviant und Treibstoff
li/9.
bis 11/9. ausgefallen..
Auf U 19 sind beide Sehrohre ausgefallen.,
(r

..us dem Pinnenbusen.und Mittelmeer liegen beson


dere Meldungen nicht vor.

V. I
L uftkriegführung
uftkriegführung.

Westr;:um
Westr;;um

Per
Ifer Peind führte starke Aufklärungs- und Jabo-
tätig] :eit
eit im gesamten Gebiet durch. Im südfranz.
sudfranz.
Raum griffen 50 - 60 2-mot. Plugzeuge im Gebiet
vts Lyon bis in den Raum Dijon Verkehrsziele
NO-wä:,rts
NO-wä
an.
an

]in
n der Nacht zum 6/9. wurden 10 Peindflugzeuge
im holländischen Raum sowie ein Angriff auf einen
Plugplatz gemeldet. Über'eigene
Flugplatz Über eigene Einsätze ist nichts
berichtet.
beriet te

Re i ch'j gebiet:
Reichs ;ebiet:

tm Tage sind 50 - 60 Peindjäger in den Raum


4m
Osnabrück - Münster - Bielefeld eingeflogen ohne
anzugreifen.
anzugieifen. 8 Jäger stießen bis in den Raum Witten-
berg vor.
or. Kleinere Jagdverbände flogen laufend in
den Re
Rs um Aachen - Wiesbaden - Frankfurt / Main -
Kaise rslautern - Luxemburg und Schweinfurt ein.
Kaiserslautern
Tag Ort
Vorkommnisse
Jhrzeit .
Derzeit Wetter

»9 ♦ 44
.9.44 Sliegerh.ors.te
Pli« gerhors-te trnd
mid Verkehrsziele
Verlcehrsziele vnirden
vmrdea im Tiefflüg
Tiefflug
angE griffen.
angs

Etwa 1.000 Kampfflugzeuge mit Jagdschutz flogen


aus Belgien in SV-Beutschland
SW-Beutschland ein und hekümpten
hekämpten Verkehrs-
und Industrieziele sowie Flugplätze, vornehmlich in
Ludvrigshafen,
ludvrigshafen, Mannheim,
Msnnheim, Karlsruhe, Stuttgart und
Speyer. Einzelheiten s. Tageslage.

Aus dem Süden flogen etwa 400 Kampfflugzeuge


mit Jagdschutz in den ungarischen Raum ein und grif-
fen Verkehrsziele im Raum Budapest - Szolnok sowie
Szop und Sombor an.

Auf eigener Seite waren 150 Jäger zur Abwehr


eingesetzt, die Feindberührung nicht erzielten.

In der Nacht zum 6/9. sind 20 fdl. Einzelflug-


zeuge über Nord- und Westdeutschland gemeldet, die
vereinzelt Bomben abwarfen. 30 Kos^uitos
Mos^uitos griffen
Hannover an.

Mittelmeerraum:
Hittelmeerraum:

Im gesamten oberital. Raum waren am 4/9-


4/9.
etwi 1.365 Feindflugzeuge eingesetzt, die im Front
etwi. Front-
geb:.et nahe der Adria sowie gegen die Hauptverkehrs-
gebiet
ader Mailand - Rimini, gegen Stadt und Hafen Genua
und im Raum Trient Angriffe durchftihrten.
durchführten. Im Hafen
von Genua wurden schwere Schäden in der Werft an-
gerichtet. Im Hafen sind 6 VP-Boote, 2 U-Jäger,
ger.chtet.
3 Uboote,
U'ioote, 6 Artl.Träger und 1 Schlepper gesunken,
gesunken.
D sind beschädigt.
2 D]

Die übrigen Einsätze hielten sich im Rahmen


des Gewohnten.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 77

5.9.-44
5.9.'44 Octrs
Ostrskm:

An der Ostfront wurden am 4/9. 406 eigene


und 2.154 Feindeinsätze mit 2 Verlusten und 32 Ab-
At>-
schiislsen gemeldet.

VI. Friegiübrung
Sriegfiihrung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) iersich
iersieh Dt. Markdo. Italien:

•■ Feindlage:

Aus Gibraltar-Bereich
fii-braltar-Bereioh liegen Meldungen nieh^
■vor.
ior. Am 4/9. nachm, wurden 9 sm südlich Nizza
30 fdl. Einheiten von Band
Land aus gesichtet. Luft-
luft-
aufklärung stellte kurz vor Mitternacht zum 5/9
E.uiklärung
32 sm SO-wärts Toulon einen T. und 5 Handelsschif
]2 Handelsschii
je fest. Am 5/9. nachm, wurden mit Gerät im See-
ie
igehiet
ebiet SO-wärts Nizza,
Nizza mehrere Feindeinheiten
Eeindeinheiten auf
. ■verschiedenen
ierschiedenen Kursen erfaßt. 1704 Uhr standen
2 3 sm SiY-lich
SW-lich sV
SV Bemo
Eemo 4 Zerstörer und 5 kleine
Kriegsfahrzeuge auf SYf-Kurs.
SN-Kurs.

20 sm NITO-wärts
NNO-wärts Kap Corso
Oorso wurden am Morgen
('728
(728 Uhr 4 anscheinend Bäumboote
Räumhoote auf Ostkurs,
cffehbar bei Kuumtätigkeit
effenbar Räumtätigkeit gemeldet.

In Ajaccio lagen nach IB-Grobauswertung


LB-Grobauswertung
^m
4m 4/9. abends 4 Zerstörer, 2 Geleitboote, 5
Torpedo-S-Boote,
Corpedo-S-Boote, 15 kleine Kriegsfahrzeuge, 3 LST
BST
9
! BCT,
LOT, 6 BCJ,
LCJ, 25 kleine Bandungsboote,
Landungsboote, 2 Trans-
porter, 1 T. und 9 Frachter u.a. Ajaccio dient
jiorter,
somit als Nachschub- und Zwischenhafen.
üomit

In Bastia wurden am 5/9. morgens durch BB


LB
ein Artl.S-Boot, 3 Torpedo-S-Boote und eine
schwimmende Benzinzisterne ausgemacht. 20 sm■
sm
SO-wärts
S!0-wärts Bastia standen 2 anscheinend S-Boote
444
. :

Tag Ort
Uhrzeit
Utrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisso

5.9.44
g.9.44 auf S üdkurs.

In der Nacht zum 5/9. führte der Eeind in der


Genua
Genu: -Bucht
Bucht rege "Aufklärungs-.
Aufklärungs-. und Nachtjahotätigkeit
Nachtjabotätigkeit
durch
duxcl: Ein von Porto Pinb
Eine nach Spezia laufendes eigen
MFP. und Penichengeleit wurde.vergeblich
MPP- wurde vergeblich angegriffen.
angegriffen

Eiger läge:
Lage;

Zu dem Luftangriff auf Genua am 4/9. wird er-


|Zu
ganz nd berichtet, daß Angriff von.120 - 150 4-mot.
gänzs
Bombe rn im Teppichwurf'durchgeführt
Teppichwurf’durchgeführt wurde. Insge-
samt fielen 6 - 800 schwerste Bomben. Abwehr durch
schwe re und mittlere Flak erzielte vermutlich 2 Ab-
schüi se. Totalverlust sind u.a. TA 28 und 53,
schüs 33i
1 U-J
U-J|iäger, 1 H-Boot, 3 VP-Boote, 3 T-Träger und ein
Tran port-Uboot, schwer beschädigt sind 4 U-Jäger,
Tran, N-Jäger,
2 KT und 1 Transport-Nboot.
Transport-Uboot. Es traten starke Personal
1
verl,ie
verl is te ein. Auf Marine entfallen über 100 Tote.
Nach Funkaufklärung galt der Angriff Ubooten.
TJbooten.

Bei Luftangriff auf ein von Genua nach St. Remo


lauff
lauf sndes
ndes Geleit mit E-Bootssicherung
R-Bootssicherung wurde eine
Peni tjhe
<he beschädigt und aufgesetzt.

Geleit- und Sicherungsdienst verlief im übrigen


piamii,iäßig.
plant äßig..

2.) Bere: ch Marinegruppe Süd:

a) At.ria;
Ac ria;

Am 4/9.
4/9.' abends wurde Hafen und Stadt Ravenna
m fdl.-Flugzeugen
n fdl. Flugzeugen angegriffen,
angegriffen. ln
In Munitionsnach-
sihublager erfolgte Detonation. D. "Prometeus"
schublager
wirde bei Albona durch 2 Jabos mit Raketen und'
winde
Bcmben
Bomben angegriffen und erhielt 5-
5-Treffer
Treffer in Dampf■
Dampf-
l<itung. Maschine blieb klar, Ruder wurde unklar.
1<itung.
- 145 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnissp 78

5.9.44 Am 5/91 atends


A m 5/9* atenda wurde vom Heer Alarmstufe II
befohl en, da von Heeresstelle etwa 25 sm SW-lich
befohlen,
Pola
Pol, £ ohiffsverband gemeldiet war. Pur
chiffsverband gemeldet Für in Triest
liegerde
lieger|ide Seestreitkräfte und für 22. und 24.Sfl.
wurde Sofortbereitsohaft
Sofortbsreitsohaft befohlen. 2 tT-Jäger
TJ-Jäger
stieß en bis SW-lich Hovigno
stießen Rovigno vor. Maßnahme wurde
gegen tlitternacht
Mitternacht aufgehoben, da sich Meldung als
Pehlortung
Pehloi tung herausstellte.

KinenaufgabenFeh 3 und Nutria wurden am 5/9.


MinenaufgabenPeh
früh •.vegen
egen treibender Minen abgebrochen. H
R 12 er-
hielt 0535 Uhr bei Geleit des WurfVerbundes
Wurfverbandes Minen-
treffer im Achterschiff und ist gesunken. Durck-
Durch-
6/9. ver-
führurg der Aufgabe ist auf Nacht zum 6/9.
f'ihrurg
schoben.

£
£ sm OSO-wärts Caorle sind 60 weitere KMA durch
durch;
2 SP £^usgelegt.
usgelegt.

IjS
Ei
JS 20 ist nach Maschinenexplosion ausgebrannt
und ge sunken.

b) Ägäis

Am
m 4/9. 0800 Uhr wurde Geleit GX
GK 06 bei Truppen
transport
transj ort von Kytheria durch Bandennester von Land
Band
her be
beschossen
schossen und erhielt geringe Beschädigungen.
Am 5/S
5/S• haben 3 Arados vormittags Citadelle Kytheria
und Be
Bejndennester
ndennestsr wirksam mit Bomben angegriffen.

IIransportbewegungen
ansportbewegungen in Westgriechenland
'.Testgriechenland im
Zusamaenhang
Zusamn enhang mit Unternehmen "Thunfisch" sind am 4/9
abgeschlossen. Über See befördert sind 3.061 Mann,
49 Pferde, 226 ts Gerät, 11 Geschütze, 24 HEH,
HRH,
13 PKTi Perner ist Btl. 1005 von Argostoli nach
PKfi u.a. Ferner
Missolonghi
Missol onghi überführt. Dem Seekdt. '.Testgriechenland
Westgriechenland
wurde, für vorzügliche Durchführung des Unternehmens
wurde.'für
von Heer Anerkennung ausgesprochen.
ri'46'
Tag
Tas Ort
V.'etter
Wetter
Vorkommnisse
Jhrzeit

‘9. »44 chwarzes Meer:


c) S chT.'arzes

Aua dem SeegeMet


Seegstiet und aus Rumänien liegen
Meldungen nicht
nieh.t vor.

Xuftabiransport deutscher
Aus Bulgarien wird Xuftabtransport
Viaffenlager fortgesetzt.
^affenlager

rionaulage:
Donaula^e:

Von Kampfgruppe Prahovo liegt Meldung nicht


vor. Kr-Adm.
3G-Adm. Zieh heahsichtigt Versenkung aller
für Weiterfährt
d/eiterfährt ungeeigneter Schiffe unter Sper-
rung der Donau unterhalb Prahovo.
ifung

Gruppe Süd unterrichtet Ski nachrichtlich


on Befehl an Admiral Zieh und Inspekteur Minen-
räumdienst Donau, wonach
'wonach Durchbruch durch
Kataraktenstrecke als Abschluß bisher erfolgreich
Eataraktenstrecke
Unternehmung im Zusammenwirken mit Heer baldigst
zum Abschluß zu bringen ist, da weitere Verzöge-
rung Gesamterfolg gefährden kann.

VII. Lage
läge Ostasien

Mar.Att. Tokio meldet:

"D Jap. Admiralstab in großer Besorgnis über Ent-


vicklung L£tge
wicklung Loge Europa sowie eigener im Pazifik
aufgriff letzthin erneut und wiederholt Erage
Präge Ver-
Ve
ständigung Deutschlands mit Rußland. Lage
Rage habe s sich
grundlegend geändert. Hach vorliegenden Hachrich
Nachrich-
ten zunähmen Spannungen im Peindlager. Rußland
ten Zunahmen
jsei
sei von Urrvermeidbarkeit späterer Auseinand.er-
Auseinandsr-
etzung mit Amerika / England überzeugt 'und
und
wünsche nicht mehr Vernichtung Deutschlands,
iTüncche Deutschlands.
Cm Gegenteil habe es großes Interesse an Erhalturli
ün Erhaltun,
7ehr, Produktionskraft und Ernährung. Eestbeissei
Tehr, Festbeisse:
■Ml
A43

Tag Ort
Ubrzeit Wetter
Vorkomm nisso
Vorkommnisse 79

5.9.44 und damit v/eitere


v;eitere Schwächung Angelsachsen in West-
"Best-
V
frojit läge durchaus in seiner Linie. Deutschland
fro.it
sei keine Gefahr mehr für Rußland,
Bußland, denn es sei
keine Regierung denkbar, die es fertig brächte,
keifie
noch
noci einmal eine Offensive gegen.Eußlahd
gegen.Rußland in '.Vege
Wege
zu Leiten. Wenn
’Venn Rußland
SuQianä jetzt zur Offensive gegen
den Balkan angetreten sei, so geschähe dies, um
Deutschland durch Abschneidung von Öl usw.
usn. für sein'
sein
Zwecke gefügig zu machen. Die Frage sei die,
ob Deutschland nach wie vor Rußland die kalte
Schalter zeige. Japan sei zu jeder Venaittlurg
Schiiter Vermittlung
bereit.

rteiner Antwort betonte ich Unzuständigkeit für


2) In neiner
politische
pol Ltische Fragen. Als persönliche Auffassung
glalibte ich jedoch sagen zu können, daß Deutschland
glaubte
äuc i weiterhin nicht daran dächte, von sich aus
äuci
Ang ebote an Rußland zu machen, daß aber, wenn
Angebote
sol che von Rußland kämen, sie zweifellos deutscher-
solche deutscher-,
sei ts geprüft würden, sofern sie überhaupt disku-
seits
tabel
tabiel seien. Diese Auskunft
Ar.s’cunft geschah in Überein-
sti mnung mit Botschafter, der inzwischen auch Schri
stimmung
jap Marine an Ausw.Amt gemeldet hat.
jap.

5) Jap
3) seitig wurde ich dann gleibh
Japseitig glei-öh danach dahingehend
inf ormiert, daß die Frage, wie und auf welchem TTege
informiert, '.lege
rus
russ.
s. Regierung zu vferanlassen sei, von sich aus'
Ang bete
bote zu machen, Gegenstand ernster Rrüfung
Prüfung Re-
gie rungsstellen geworden sei.

hei jap. Marine.


4) Ini tiative liegt offensichtlich bei Marine,
Bei schafter wird laufend unterrichtet.

Ch
Chef kl

ri n et
WrriXK:
1
. >nqgr
>T3g~

lag
Tag Ort
•Uhrzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
-141-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 80

661.44
.-9.44 Politischer iageuberblick.
Poli-tisciier lege überblick.

Pie- russische Kriegserklärung an Bulgarien


Die-
bezei .et
et Reuter als Maßnahme realistischer Politik
"Bulgaitien müsse seine Kapitulation auf vorgeschrie-
"Bulgaxt
bener Basis unterzeichnen. Rußland werde nunmehr
neben England und
und. den USA in Kairo vertreten sein,
Hach e:iner Emchange-Mcldurg
Exchange-Meldung v/erde
werde die bulgarische
Gaffer Stillstandskommission
V7nffen stillstandskommission nun unverrichteter Sache
aus K,
Ks iro abreisen müssen. .In Bulgarien wird ein
weitei es Abgleiten nach der kommunistischen Seite
die Pc Ige sein. Es macht durchaus den Eindruck, daß
der rc ssische -Schritt mit den bulgarischen Kommu-
nister vereinbart ist, um die eingeleitete Unter-
v/erfur
werfur,,g dieses Bandes
Landes unter die Angelsachsen im
letzte.n Augenblick zu vereiteln.

rI ach
1
Radio Ankara hat rumänische Regierung
Bezieh ungen zu Ungarn abgebrochen.
Beziet

I in neues Zusammentreffen Churchills mit


Eoose-v
Roose\ eit steht bevor, vermutlich in Quebec.

In Portugal und der Slowakei sind Kabinetts-


(77)
umbile
umbilc ungen -CpHZunehmen.
lE&H zunehmen.

I as alliierte Oberkommando hat begonnen, Rund-


funkar
fühle aj weisungen an die in Deutschland beschäftigten
auslär dischen Arbeiter zu geben. Als erstes werden
v/erden
die Ai beiter aufgefordert, ihre Fabriken zu ver-
lasser wemsich Gelegenheit dazu bietet.
1-SO—
Tag
Ta 2 Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit
TJhrzeit VI etter

-9.44
•v-9»44
Lagebesprechung tei
LageresDreclmng hei Oh.d.M«
Ob.d.M. 1115 Uhr
uhi

i) I a / l/Skl:

.) Admiral
,) Adniiral Ägäis verwendet als Tarntezeiohnung
Tarntezeiohnong
für Eäumung
Eänrnung Sädgrieciienlands
Südgrieeh.enlands und Auflockerung
3jonischer
on: scher und ägäischer Inseln Wort "Leander".

03 Heeresgruppe E hat Absicht,


Alsicht, sämtliche Inseln
zu räumen und Personal auf Festland
Eestland zu ubemihrsn.
überführen. |
Reihenfolge Kreta, (hierverhleibt Kernfestung im
(hierverbleibt
(78) ^ftstueil der Insel), Dodekanes laufend, Kytilini,
ßfoetrail Mytilini,
Chi >s so schnell wie möglich, Jonische Inseln vor-
Chics
dringlich, Kykladen als letzte. Einzelne Nachrichten-
Nachrichten
spl^-tterstellen befinden sich bereits in
spljitterstellen im Abbau.
Gelingen hängt von fdl. Gegenwirkung ab. Luft- und
Seetransport bleibt beschränkt auf Kämpfer und Gerä
von Wert. Uarinebatterien
Marinebatterien un'd Splittergruppen ste-
hen in letzter Dringlichkeit, um weitere Besetzung
vorzutäuschen.

Personal auf Peloponnes wird 41.I.E-


41.I.D. zur Ver-
fUg.ung
fügung gestellt. Batterien werden zerstört. Sprengui,
Häflens Navarino
Hafens ITavarino ist wegen Munitionsversager
llunitionsversager miß-
mi3-
lunjgen, Eäumung
lurigen, Räumung Kalamata voraussichtlich 5/9 le-
be-
endjet. S-Bootsstützpunkt ist mit allem Gerät zer-
endet.
stcirt. KS-Plotte verlegt nach Monemvasia.
stört.

jb) Flottenchef beabsichtigt nach Kopenhagen zu


gellen.
gehen.

c) Zerstörung der Brücken über Kl-Kanal


KW—Kanal muß
vorbereitet werden.

d) Marinestützpunkte in Grenzgebieten sind zu


oevorraten.
oe^ erraten. Danzig ist Heeresfestur.g.
Heeresfestung. MOK Ost be-
an ragt Einbeziehung von Gotenhafen und Pillau
an-
in diesen Eestungsbereich.
Festungsbereich. Bezüglich der Weststüuz-
Weststütz-
puikte
punkte Y/'.haven
W'.haven und Emden sind Erkundungen für Aus-
bau in dieser Yloohe
Woche abgeschlossen. Bevorratung
richtet sich nach Ausbaustand.
X5T'

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 01

6.9.44
5.9.4'' II). Ski / S 'berich.tet
berichtet über Tageseinsatz von 5
rdern im Seegebiet Mentone.
Mi4rdern
M4-: Uentone. 4 sind in Ver-
1.Ist
14 : t geraten. Der 5te meldet DehlschuJB
Fehlschuß auf Zer-
s örer.

III)
III) 3/Skl:
Chef 5/Skl:

Hach Mitteilung Ausw.Amtes


Aua.v.Amtes hat Bulgarien
Eiißland um Frieden gebeten. Abbruch der Bezie-
Rußland
hingen zwischen Deutschland und Bulgarien steht
hüngen
.imittelbar bevor.
upmitteibar

Gruppe Süd hat über politische Lage in


Bülgarien berichtet. Entwicklung scheint über
BÜlgarien
Kibinett
Kabinett Murawieff
Morawieff indes bereits hinweggeganger
zi sein. In Griechenland liegen nicht nachprüf-
zii
bare Meldungen vor über Ansammlung
Ansammlung, engl. Streit-
kräfte
krafte in türkisch-Thrazien zum Stoß auf Saloniki
In diesem Zusammenhang wird auf Information aus
Ii
.H.Qu. vom 5/9. abends hingewiesen. Hiernach
F.H.Qu.
tanden Russen mit starken Kräften südlich Bükare
standen
im Vormarsch auf die Donau. Adm. F.H.Qu.
in E.H.Qu. übermit-
telt
elt hierzu Vermutung, daß schneller Vorstoß zur
Sgäis und zu Dardanellen geplant sei, um Anglo-
Ägäis
gjmerikanern zuvorzükömmen.
Ejmerikanern zuvorzukömmen. 'IVerschärfung
"Verschärfung politi-
cher Gegensätze zwischen Alliierten wird durch
diesen Schritt erv/artet."
erwartet."

Im kl einen Kreis:
IV) Heeresiage

Westfront:

Ieindbild:

Bei der 21. engl, Heeresgruppe liegt der


chwerpunkt weiterhin
v;eiterhin auf dem ostwärtigen Um-
jassungsflügel mit dem Ziel,/rasch
iassungsflügel Ziel, rasch den holländi-
chen Ham
Raum zu durchstoßen, um ein Abfließen deut-
scher
cher Truppen näch Osten zu verhindern.
zp£Z-
^1S?-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

g.9.44
.ff.3.44 2. amerikcnisclie
amerikaniselie Heeresgruppe scheint mit
beideiji Armeen in breiter J?rcnt zum Stoß auf den Rhein
beide]]i
Einses
anges istzt
itzt zu sein. Die feindl. Führung scheint außer-
dem strebt zu sein, möglichst rasch mit schnell
vorge':ijzorfenen
’j/orfenen Teilen der 7. amerik. Armee die Burgun-
dischi Fforte
discht Pforte zu erreichen, um den aus Südfrankreich
Südfr&hkreich
zurüol :g eh'enden
zuräol hienden deutschen Truppen den Rückweg zu ver-
legen

Bigen'i Page:
Bigeno
5. Armee konnte die ersten Teile auf die Halb-
insel Walcheren
Weicheren übersstzen.
übersetzen. Absetzbevzegungen
Absetzbewegungen bis in
Linie Pumbres
Pinie Lumbres - Armentieres plcnmäßig
planmäßig ohne v/esentlichdn
wesentlichen
Feind4.ru
Feindijruck.
ok.

Starke fdl. Panzeransammlungen in Antwerpen.


Feind versucht, unter Feuerschutz an gesprengten Bräc)i
Brücläen
Ausbesserungen vorzunehmen. SS Niederlande
Niederlande-zur
zur Sperrung
der Enge bei Woensdrecht eingesetzt. Eine notdürftige
Abwehpfront am Albert-Kanal ist aufgebaut.
auifgebaut.

Zwischen
vzischen Gembloux
ffembloux und Namur
Hamur wurden
i-furden die eigenen
v
Sicherungen
Siche: ungen durchbrochen und Namur von Feindpanzern
Eeindpanzern
genomnen. Ostw. Charleville und Sedan vzurden
genommen. wurden unsere
Kräftig weiter zurückgeworfen.
Kräftf

,m Brückenkopf Metz und vor Pont a Mousson schei-


.m
terteii. Vorstöße.
terteA feindliche Torstöße.

:Im
m'Raum - Besancon verlaufen die
'Raum Dijon - Chalons -
eigen*n
eigenen Bewegungen planmäßig.

Italii.nische Front:
Italit

Jn
in der Westfront lebte die Feindtätigkeit erhebli ch
erheblich
auf. I1 iie -gestern
gestern erstmalig einheitlich gegen die Haupt-
Haupt-
Paßübi rgänge geführten Feindangriffe lassen auf zu-
Paßiibs zu-
nehmende
nehmei. de Verstärkung des Feindes an dieser Front
schli dßen.
4ßen<
- i'5-3
i5-5 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 82

6.9.44
C.j.44 An der adriatischen Küste
Käste setzte der Peind
Keind
sem$
seine DurcUhruchsversuche
Durclibruchsvereuche unter Einsatz starker
Panz :r-Artl. und Schlachtfliegerverbände
Panzer-Artl. Schlachtfliegerverhände iort.
fort.
Alle Angriffe wurden abgev/ehrt.
ahgev/ehrt. Wo der Feind ört-
liche Einbrüche
lichi Einbrüch? erzielen konnte,-
konnte, wurde er im
energisch
en.er;; iseb geführten Gegenstößen zurückgeworfen,
zurückgev;orfen.
Somi wurde dank hervorragendem Kampfgeist aller
Somiu
Trup
Truppenteile
penteile wiederum ein voller Abwehrerfolg er-
ziel

Osif
Ostfront
ont:

H. Gr Südukraine:

Während die ung. 2. Armee in gut fortschrei-


tendem Angriff über die ungarisch-rumänische
ungarisch-rumänisehe Grenze
schnell Boden gewinnen konnte, griff der Feind an
Tivielte
ielin Stellen der Karpathenfront in Siebenbürgen
stärker als an den Vortagen an und erzielte mehrere"
mehrere'
tief Einbrüche.

H.Gr ITordukraine, Mitte und Mord:


Kordukraine.

In der Ostslowakei stehen die eigenen Kampf-


gruppen westl. Bartfeld, ostw. Presohau,
Freschau, in
Zipser-Heudorf und Mikulas
Zipser-ITeudorf Kikulas im Angriff gegen sich
verstärkende Bandenkräfte.

Der Schwerpunkt aller Kampfhandlungen


Kampf.landlungen lag
weiterhin am Harew. Lage dort gespannt. Südl.
vieiterhin
Ostenburg koiuite
konnte der Russe den Sfarew
Harew vor unseren
Truppen überschreiten. Eigener Gegenangriff konnte
nur schrittweise Boden gewinnen. Auch südl. Rozan
übersichritt Feind den Harew. Im Verlauf eigener
übemchritt
Gegenangriffe ging der Feind hier zum Angriff über
und warf die eigene Truppe über die Ausgangs-
stellung zurück.

Weiter nördl. bei Pozan stieß der Feind eben-


fallü bis zum Harew durch und teilte
t eilte den eigenen
Brücl :enkopf» Darauf wurde das Ostufer des Hare'w
Brückenkopf. Narew
aufgegeben.
aufg geben.
JA4,

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzcit "Wetter
Wetter

2*44
9*44 Vor dem eijenen
eigenen Brückenkopf Scharfenwiese schlol
Feind mi-fc
PeinÄ mit atarken Kräften auf. Angriffe vmrden
vrarden abge-
schlagen.

Im Zusammenhang mit Lage


läge Antwerpen hebt Ob.d.M.
ganz besondere Bedeutung der Scheidelinie hervor.
Insel '.Yalcheren
Insel. 'ffalcheren ist Eckpfeiler für Hollandraum
Hollandrc.um und
Sperrfort vor Schelde. Sperraufgabe Scheide
Scheine ist z.Zt,
vordringlichste Aufgabe. Ob.d.M. befiehlt Adm.
E.H.Qu., noch vor Bührerlage auf diese Bedeutung
E.H.ilu.,
Walcherens hinsuv/eisen.
Y/alcherens hinzuv/eissn.
1
^ Chef Ski spricht fernmündlich mit OB MCK
MOK 1-Tord
ITord
über gleiche Präge.
Frage. Außerdem erhält KOK
MOK Kord,
Hord, nachr.
Gruppe West, Adm. Niederlande, OKW / W.P.St.
W.F.St. op (H)
(M)
lind Adm. P.H.Qu.
und F.H.Qu. folgendes Fs.:
Bs.:

"Seekriegsleitung veist
weist auf besondere Bedeutung
Insel Walcheren
Insel. Weicheren als Eckpfeiler Hollandraum und Sperr
fort vor Schelde hin.

Alle Möglichkeiten zusätzlicher Verminung Scheidt


Scheid
und Sperrung
Sperrurg durch Schiffsversenkungen tatkräftig
ausnutzen. Absichten melden."
ausrutzen.

Besonderes
!

I)
l) Betr.
Betr; Bereich MOK
MCK /erd:
Nord:
1
a] Der Büürer
Führer hat unter 24/8. den Reichsverteidi-
Eeichsverteidi-
gungskommissar Kaufmann für den Pall,
Fall, daß
äaß die deutsci
deutsche
Küste der Nordsee Operationsgebiet wird, zum Reichs-
Reichs-
verteidigungskommissar für dieses Operationsgebiet
vertiidigungskommissar
bestellt. Zugleich i^t
iot er ermächtigt, alle notwendi-
notwendi-
gen Vorbereitungen für die zivilen Reichsverteidigung
Reichsverteidigund
maßnnhmen in diesem Gebiet schon jetzt zu treffen.
-•IW
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 83
03

6.q.44
6.9.44 To)
t>) Dbertefh.
)berbefh. ÜOK
MOK Kord hat unter 5/9. Befehl für
Weiteirführung des feldmäßigen und festungsmäßigen
festungsmaßigen

(79) Ausb aes


Aust res der dt. Kordeeeküste
Kordseeküste ergehen lassen und
naehrl,
naehr vorgelegt. Ausf. gern. l/Skl 27794/44
£7794/44 Gkdos.
K!T B Teil C Heft X.
in XT

II) Betr,
Betr. östliche- Ostsee;
östliche. Ostsee:

i) Betr. Räumung
Häunung Finnlands:
MOK Ost hat folgenden Befehl erlassen:
EOK
"Wehrmacht hat stärkstes Interesse,Räumung
reibungslos durchzuführen, da u.a. v/ertvollste
wertvollste Giitei
Gütei
abzutransportieren sind. Kinnen
abzulrausportieren Rinnen haben jede Unter-
stüt2ung zugesagt. Demgemäß sind Maßnahmen und An-
stütsung
ordnmgen , die Störung der Abwicklung
Abv/icklung und Änderung
bisherigen gegenseitigen Verhaltens herbeiführen
könnien, zu unterlassen. Chef OKW befiehlt hierzu
für Iereich
I ereich der Wehrmacht:Behandlung
Wehrmacht Behandlung finp..
finp. Staats-
Staats-
und 'Vehrmachtsangehöriger erfährt bis auf weiteres
keine Änderung, irgendwelche Maßnahmen gegenüber
Staats- und Wehrmachtsangehörig.etL und finn. Eigentum
in Deutschland sind einstweilen nicht zu treffen,
Ausnihmen nur auf Anordnung. Chef OKW."

l/Skl übermittelte folgende Weisung CKW


OM / St.Qu.'
an MOK Ost, Adm. östl. Ostsee, Mar.Verb.Stab Finh-
Binh-
land g.Sioh.Div., nachr. MCK
g.Sich.Div., MOK Norwegen und Adm.
-küste:
Bola: ’küste:

"1) Deutsche militärische Einrichtungen, Anlagen und


r
'"'orräte,
orräte, deren Mitführung durch die Truppe oder A
iransport über See nicht durchführbar, sind zu
Iransport
;erstören.
(Grundsatz: Deutsches Versorgungsgut d-arf
Grundsatz: darf nicht
unzerstört in finnische oder russische Hände fall

2) m
m Rahmen der Absetzbewegungen des Geb.AOK 20
st jede
jede-Art
-Art von Zerstörungs- und Sperrungs-
iaßnahmen freigegeben, die geeignet sind,
naßnahmen ein fe5
fei
tiches
.iches Hachdrängen wirksam
®irkaam zu verzögern. Auf
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6V9.4^
6V5.4> ■busondere
büsondere Bedeutung der Bahn Oulu - Eemi
Kemi - Bova-
Hova-
niemi - Salla - Front vri.rd
n:.emi wird hingevriesen."
hingewiesen."

(80) b-) Betr. Tanne Ost:


h)
Adm. östl. Ostsee meldet:
"!.) UVO
MVO Hochland meldet:
a) Stimuung hei Offizieren und Soldaten
S sehr
düster. Im Hafen 7,5 cm Flak, Muni,
dlister. Iluni, Hand-
waffen, Eohrmaoch.
Bohrmasch. zum Abtransport. Inscl-
Insel-
kdt. geäulert,
geäußert, daß Finnen Insel nicht mehr
halten können. Aus verschiedenen Äußerunger
zu entnehmen, daß etwa in einer Woche
Insel verlassen würde.
b) Abwehrkraft noch sehr
aehr stark.
Zur Zeit verstärkt auf 12u
12o Offz.,
Ofiz., 2.000
Mann, 5 $ beurlaubt, Wasser ausreichend,
Monn.,
Unterbringung bei über 2.000 Hann
Mann nur Zelte.
c) Inselkdt. nach wie vor deutschfreundlich.
Familie seit 6 Wochen in Schweden. Kmdt.
stimmungsmäßig schwer zu behandeln, nicht
bekannt, wie groß Hoffnung, durch gewissen-
hafte Befehlsausführung Grundlage für er-
träglichen Frieden zu schaffen. Versuch,
von Abrüstung abzuhalten, enttarnt eigene
Absichten und kann Widerstand wachrufen.
;;)) Valve Y/iderbesetzung
Widerbesetzung mit MVO und Funktrupp
als Beobachtungsposten für ausgefallene
Finnenmeldungen HO Seil
Teil Finnenbusen zugestimmt
MVO rückkehrt 6.9.
HVO 6.9..• Ob Zustimmimg
Zustimm’mg bet
bej ernst-
licher Häumungsabsicht
Räumungsabsicht gegeben,.erscheint
fraglich.
■')0 MVO
1170 Ansicht, daß Mitteilung über Bandung
Banduig
durch höheren Offizier Kurivarrell
Kurivarnell dienlich.
Melden vorher, ob jetzige Ansicht nicht zu-
Helden
trifft.1'''
57
157
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 84

5.9.41-
5.9-44 l/Skl
L/Skl sendet folgendes Fs.
Ss. an Adm. F.H.Qu.
B.H.Qu.,
W.B St. op (M),
OKU / W.F
OKT.Y (K), naohr.
nachr. Gensfb.d.H. op KNO:
liKO:

n. östl. Ostsee drahtet an Ski und Heeres-


Al:.n.
"A) Ai:
■VII i
g ruppe
ä ö
ITord:
M
l)
1) UVO Hochland meldet, daß Finnen Waffen ab-
ah-
transportieren.

2) Aus 1) Yerdacht
Verdacht Auslieferung an Rußland.
Hußland.
Dann
Bann Schlüssel Finnenbusen
Finner.’ousen hei
bei Feind.

\ -y'
^ Tütters
Kitters bedeutungslos und gefährdet.
A
\ 3) Hineinstoßen in /.bbaubewogung
Abbaubev?egung günstigste
Gelegenheit. Baduroh
Dadurch entstehende Folgen
hinsichtlich Haltung Finnland müssen
abgewogen werden gegenüber 7/ert Schlüssel-
stellung Hochland.

4) Sofortige Besetzung nur möglich mit kampf-


kräftigen Heeresbattl. Anschließend Hachse
ben von Mar.Einheiten."

B) Politische Voraussetzungen z.Zt. (theoretisch


Bl
bis 15/9-) nicht gegeben.

C) Stellungnahme Ski zu Wert


T/er± von Hochland unter
Voraussetzung, daß Gewässer nördlich davon
Gegner zur Verfügung stehen s. l/Skl I Hord
238^
238" r Gkdos.Chefs, vom 9.8. (wird an Genstb.
d.H _,esondert
,esondert übermittelt). Hierzu ergänzend
Folgendes:

1. Versuch, Einfluß auf Finnen zu gewinnen,


daß Abtransport Waffen vorläufig nicht er-
folgt, ist durch KOK
MOK Ost eingeleitet. Brfol
Srfol
nach heute eingegangenen Feststellungen
zweifelhaft.

Sohlüsselstellun
2. Bedeutung von Hochland als Schlüsselstellun
gern, unter C) angeführter Stellungnahme nur
bedingt.
158

'■ Tnz
Taz Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
IJhrzeit V** etter
Wetter

9.44 3. Bei Kriegsmarine Kräfte für "Tanne Ost" zur


Zeit nicht verfügbar.

4. Notwendigkeit,Insel Russen nicht kampflos zu


überlassen, sobald Voraussetzungen dies er-
lauben, sovjie
sowie ihr wenn auch bedingter ffert
r7ert
lassen rechtzeitigen Neuaufbau Unternehmens
"Tanne Ost" erwünscht erscheinen. Hierfür Bereit
Bereit-
stell’ing Kräfte durch Heer erforderlich, wofür
stellung
neue Rührerentscheidung
Führerentscheidung herbeigeführt werden
muß."
c) Betr. Seetransport für Heeresgruppe Nord:
((81)
81)
HVp zu Genstb.d.H. meldet, daß"^er.stb.d.H.
MVp daß"%enstb.d.H. Angaben
sektens Ski erbeten werden für den Fall, daß ge-
seitens
sahnte Heeresgruppe Nord über See kurzfristig
abtransportiert werden muß, sofern Feind Landver-
V
.V bindung nach Kurland unterbricht und Abzug der
Kräfte H.Gr. Nord zur Verstärkung der Front an an-
derer Stelle notwendig wird. Genstb. benötigt
hierfür Übersicht über in Frage kommenden Transport
raum mit Fassungsvermögen, Zeitbedarf und Ein-
schiffungshäfen. KVO
MVO nimmt an, daß für diesen Fall
aüch Seestreitkräfte eingesetzt werden. Stärken
.auch
dejr H.Gr. Nord werden noch gemeldet. HVO
der MVO bemerkt,
da!ß Angelegenheit z.Zt. nur theoretischen und vor-
daß
beireitenden Charakter hat.
bereitenden
|
1 Bearbeitung liegt zunächst bei Ski Adm. Qu VI.
VI

III) Betr. Westraum:


Vestraum:
a) 3/Skl unterrichtet MOK Nord, Adm. Niederland
über englische Rundfunksendung im Aufträge General
Eisenhower an Bevölkerung Rotterdams, in der Per-
sonal der Häfen und Eisenbahnen aufgefordert wird,
82)
((82) dfr'Nähe ihrer gegenwärtigen Arbeitsplätze
sich in dP'sr'Nähe
zur Verfügung zu halten. Betriebsf(ihrer
Betriebsführer und Arbei-
ter werden ersucht, Industrieanlagen, Lokomotiven,
Lokomotiven
Waggons, Fahrzeuge, Krähne,
Krahne, öffentliche Verkehrs-
159
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkoramnisso
Uhrzfcit
Uhrzeit Wetter 05
85

6.9.44
6.9.4-4 einriohtungen ■und
einriiOrtungen und Peuerwehreinriclitungen
FeuexvMhreinrichtungen vor Ver-
nichtung d-orch
durch die Deutschen zu achützen.
schützen. Verminen
des HE
Hafens und Unterminieren der Hafenanlagen sei
fens und.Unterminieren
sorgfcä
sorgfältig
Itig zu "beobachten und auf zuzeichnen.
suzciebnen. Des-
Des-
gleichen
gleich en sei Anbringung von Sprengladungen, die durch
Schalter
Schalt er oder durch Öffnen von Fenstern und Türen
ausgelöst werden, scharf zu beobachten und einrücken—
einrücken-
den alliierten Truppen zu melden.
melden."

b) Zur Frage Befehlsfiihrung


Befehlsführung in Festungsbereich
Ha Zaire entscheidet OKU
St. UaZaire OK/.Y / U.P.St.
V.F.St. durchaus im
Sinne von Ski wie folgt:
I
3er von Führer bestimmte und von ihm für seine
Der
Sonder lufgabe verpflichtete Kommandant der. Festung
St. Na.Zaire
fcaire ist Generalmajor Huentsn.
Huenten. Ihm unterstehen
alle Kbmmandeure
:Dmmandeure und Befehlshaber der Wehrmachtteile
V/ehrmaohtteile
in der
de Festung und im Festungsvorfeld, auch wenn sie
ein älteres
äl|teres Dienstalter
Dienstaltar haben

c) 3kl
Ski erteilt an ESN,
BSN, Adm. Niederlande, nachr.
nachr.
No ■d folgende Weisung:
MOK Nord
T10K

Bei weiterem Vordringen Gegners in Hollandraum


mit Verlust aller dort festliegenden Schiffe zu rech-
nen. Daher bei Planungen über Schiffsrückführung in
Heimatiäfen
Heimathäfen gröleres
größeres Risiko als bisher in Kauf nehmen
■ und nicht von Luftsicherung,
nicht von Luftsicherung, mit
mit der
der nicht
nicht zu
zu rechnen,
rechnen,
abhängig machen. Absicht melden."

IV) o: -ü / Füstb.
Fästb. teilt zu Anregung von Ski, Donau
durch : iW.Kdo.
i’.v.Kdo. SO verminen zu lassen, als Ergebnis
von Chf f I a durchgeführten Nachprüfung mit, daß in-
folge hrennstoffmangels
Drennstoffmangels Kampfauftrag nicht durchge-
durchge-
führt T'
verdon
erden kann. Luftwaffe hat gesamten Kampfein-
satz aü:
aU:.s
-s diesem Grunde einstellen müssen.

1/Skl unterrichtet Gruppe Süd und I.M.R. Donau


Donau
entsprechend.
entsprechend,
Tag Ort
Vorkommnisse
Ohrzeit Wetter

6.9.44 V) Nach.
Hach. Mitteilung von Chef Adm. Qu ist in
'lüstungssitzung am 6/9. Frage gestellt, oh unter
ilüstungssitsung
veränderten Verhältnissen Flottenhauprogramm
L943 in bisheriger Form festgehalten werden soll,
soll.
3der oh Änderungen erforderlich sind. Ski Adm. Qu
vird die Angelegenheit aufgreifen.

VI) Uboote 1.IX.44:


Stand ITooote

Am
im 1.VIII.44 befanden sich in
dienst 427 Boote
Teu in Dienst gestellt sind
Typ VII C 5
" IX C 1
" XXI 5
" XXIII 4 15 Boote

zusammen 442 Boote

Außer Dienst gestellt


Vußer 3
lerluste:
Verluste: Front 33
Heimat 0 36 Boote
56

Cn Dienst am 1.9.44 406 Boote


Dazu
)azu 6 ausländische Boote.

Von den 53
33 Verlusten sind 22 im Atlantik
ind indischen Ozean, 5 im Mittelmeer, 3 im
tfordmeer
lordmeer und 3
5 im Schwarzen Meer eingetreten.

Von den 406 in Dienst befindlichen Uhooten


Ubooten
varen am 1.9. an der Front 149, in Erprobung
L61 urd
und in Schulbetrieb 96 eingesetzt

Die 149 Front-Uboote verteilen sich ewif


ewsf wie
folgt:
Atlantik'88, Mittelmeer 3, Nordraeer
Atlantik'83, Hordraeer 26, Gruppe
Mitte 12. Tcrpedoversprger
TorpedoVersorger 2, Schwarzes Meer 3,
Finnenbusen 15.
Minnenbusen
161
Tag
Tau Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 06

6.9.44 läge
Lage 6/lX.

I. 1 ige Tfeatraum
Weatraum

Fei adlage:
1. i'ei

'vurden 39 Flugzeuge im Ein-


Bei 19- Gruppe wurden
satzz erfaßt-.
sat erfaßt. Im Einholgetiiet
Einholgeliet wurden
v/urden 6 engl. Ein-
h.ei ten geortet.
heiten

2. Ei, ene Lage:

Gel
Get iet Atlantikklete:
Atlantikkiiste:

Bre st:
Auf Stadt, Vorfeld und Battr.Stellungen lagen
am 5/9. vorm, mehrstündige Luftangriffe 2- und
4-not. Flugzeuge. Schäden und Verluste sind weger
4-iiot. wegen
umfangreichen Leitungsausfalls noch nicht fest-
geätellt. Verkehr in der Stadt ist durch Bomben-
Bcm'oen-
trichter stark behindert. Einzelziele im Festungs-
trilchter
gürtel wurden laufend von Jabos angegriffen.
Am 6/9. morgens richtete sich erneut rege Feind-
iufttätigkert mit Jabos gegen gesamte Festung
iufttätigkeft
(83)
(83) sowie gegen Halbinsel CWzon
Cvttzon und Abschnitt Le
Cor.quet. Von 8-11 Uhr lag Gesamtraum der Festui
unter starken Bombenangriffen. Ein stärkten
starker Feind-
andrilf in Verbindung mit trommelartigem Artl.Feut
andriff
Panzer- und Luftwaffenunterstützung im Ostab-
ssclnitt
clnitt der Festung wurde abgewiesen. Im Ab-
sclnitt Le Conquet imrde
wurde ein Einbruch aogeriegelt
Übergabeaufforderung mit Androhung Artl.Trommel
Übirgabeaufforderung
feuer im Vorfeld des Ostteils der Festung wurde
miv Artl.Feuer beantwortet.

3 KFK's sind nach Le Conquet und zurück zum


Ve: wrandetentransport gefahren.
Veiwmndetentransport

Für die Nacht zum 7/9 ist Luftversorgung


dutch 2
2 Flugzeuge
Flugzeuge vorgesehen.
vorgesehen.
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

fF9>44
9*44 la Ho melle:
La iiielle:
Vufföllung der Kartolfel'bestände
lufföllung KartoüTfel'beotände ist durch. Unter--
Unter-
nehme3i eines M-Bootes nach la Trance geglückt. Am 4/9.
4/9
ist Bästhesatzung von Hoirmoutier
iloirmoutier mit 9 Offizieren,
U.3. und 256 Mann eingetroffen, 8 - 7,5 cm HK,
86 U.D. BK,
5 - 4,7 cm Pak, 2-4 cm, 9-2 cm, 21 schwere und 5
leichte MG sind mit überführt worden.

Ia Pallice:
La Paillice:
Ai 9/9. werden U-Geleite vor Ba
Lb ha Pallice nicht
mehr fiurchgeführt.
äurchgeführt. Alle Pahrzeuge
Bahrzeuge im Raum
Baum La Rochclle
Eochelle
M-Boofcsrotte
bis auf eine M-Boo csrotte für Ablaufen der Inselwege
Inselv/cge
stellen außer Dienst. Chef 4.Sich.Div.
4.3ich.Div. stellt
Marine-Bgt. auf aus 900 Mann Blottillenbesatzungen
Marin|e-Hgt. Hlottillenbese tzungen
und 500
;00 Mann von 3. U-Plotfille.
tf-Blottille.
A-us
Ans Borient,
lorient, St. Bazaire
Uazaire und den Girondefestungeh
Girondefestungen
liegen besondere Meldungen nicht vor.

landlage:

Sich.Blottille mit 500 Mann, MAA 625 mit 400


6. Sich.Plottille
elngetroffen. V.Adm. Scheurlen
Mann sind in Besancon ei'ngetroffen.
ist erneut als Küstenbefehlshaber
Züstenbefehlshabsr Deutsche Bucht kom-
mandiert. Den Befehl über das Auffangskommando Hün-
Kün-
I
singen hat Kapt.z.S.
Zapt.z.S. Vahx
Vahi erhalten.

IBisheriger
Bisheriger A I M von Gruppe Uest
West ist als Pront-
Bront-
leitkommandeur in Belfert
leitkomman’deur Beifort eingesetzt. 3.
3- und 4.Sich.
jbleiben vorerst mit verkleinertem Stab bestehen
Div. [bleiben
vierden direkt durch Gruppe West geführt,
und werden zu der
bisheriger A I BSW als A I M tritt. Admiral Kanal-
küste bleibt zunächst mit verkleinertem Stab in Groni
küsts
gen zur Abwicklung von Bestungs-
Pestungs- und Auffangaufgaben.
- 163 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 87

6.9.44 Seege'iiet Kanal:


See^-eMet

Hie
ie Funkmeßgeräte an der Karalkupte
Kanalkupte sind ge-
ge-
sprengt
spren,igt bis auf Geräte Calais, Dünkirchen, Fort
Bedüni:s und Ostende.
Dedünos

i.uf Befehl CB
OB West sind Häfen Ostende und Zee-
Kleinfahr-
briigge ohne Rücksicht auf Nachschub mit Kleiufahr-
seugen restlos äu zerstören, Marineteile, Heeres-
küstenartl. und Flak sind unter möglichst weitgehender
MitnaJime von Waffen in Übersetzbewegung des Heeres
Mitnaicne
einzu^ gliedern.
einzugliedern.

RundumschieSende Heereskustencatterien
Rundumschießende Heeresküstenoatterien im Raum
Ostenc.e - Zeebrügge sollen solange wie möglich in
Bandkampf eingreifen und erst gesprengt werden, wenn
Landkampf
letzter 'eitpunkt für Abrücken des Personals gegeben
Zeitpunkt
ist.
13 .latterien,
Batterien, die noch behelfsmäßig beweglich ge-
macht werden
worden können, Be.vegungskampf
sind AOK 15 zum Bewegungskampf
zur Verfügung zu stellen.

Batterien "Lindemanr"
"lindemann" und "Todt" haben in der
Nacht zum 5/9*
5/9. Feindgeleit nach Ortung beschossen.
Wegen Vernebelung waren Beobachtungen nicht möglich.
Battr,
Battr. "üodt"
"Todt" lag unter erfolglosem Feuer fdl. Fern-
kampfbatterien und beschoß Stadt'und Hafen Dover.
Am- 6/9. 1030 ühr wurden Panzeransammlungen von Artl.
Am
nuf iCdB
auf KaP Gris Nez beschossen Nachmittags lag Battr.
"Friedrich August" unter fdl. leichten Artl.Feuer
aus Osten.
0:.ten. Außerdem wurden
vvurden laufend Jaboangriffe durch-
durch—
geführt. Das durch die Engländer in der Nacht zum
6/9. ausgelegte
i.usgelegte Varnebank-Feuerschiff ist durch
Artl.Feuer vernichtet.

Be Havre wurde am 5/9. von 18 - 2000 Uhr von


Le
6-8(0 4-mot. Feindbombern mit Schwerpunkt auf Hafen
und sldl.
stdl. Stadtgebiet angegriffen. Gleichzeitig lagen
Flakb;tterien unter Artl.Beschuß. Im Hafen sind 3
HS-Botte, 1 Schlepper gesumcen,
gesunken, verschiedene Einheiten
schwe:i
schwe: beschädigt. Ein Bunker ist durchschlagen.
2-7,5 cm. 1 - 2,5 cm Pak, 4 MG, verschiedene Bord-
waffer und erhebliche Munitionsmengen wurden vernichte
SW—lieber leil der ctadt
otadt ist schwerstens zerstört
- 164 -

Tag Ort
Vorkommnisse
VotkommnisSG
Uhxzeit
TJhrzeit Wetter

6.9.44
6.9.44 und von
und vij).n großen Bränden heimgesucht.
großen Bränden heimgesucht. 22 Abschüsse, sind
Abschüsse sind
wahrscheinlich.
wahr: oheinlich. Im Hafen
Im Hafen ist
ist Restverblockung
Restverblockung fort-
fort-
geaet it.
geaet. t. An
An der
der landfrcnt
Bandfront herrschte
herrschte am 6/9.
am 6/9. mäßige
mäßige
■beiderseitige
tiside: seitige Artl.Tätigkeit.
Artl.Tätigkeit. Fdl.
Bdl. Infanterie
Infanterie steht
steht
dicht vor
dicht vor HKL.
HKL. Angreifer
Angreifer .. vor
vor der
der ^ordfront
^ordfront wurden
wurden
durch Luft
durch versorgt.
Luft versorgt.

HUK 60 \md 65
60 und 65 sind
sind nach Eindringen der
nach Eindringen der Feind-
Eeind-
spitz:n
spitz in Antwerpen
in in Antwerpen -
- Scheuten
Schonten nach
nach Utrecht
Utrecht verlegt,
verlegt
Eie
Die EKS:immandos
mmandos sind
sind durch
durch Einsatz der letzten
Einsatz der letzten Zeit
Zeit
personell "und materiell
perso:hell “und materiell soweit
soweit geschwächt,
geschwächt, daß
daß sie
sie
nur njeh
nur n )ch bedingt
bedingt einsatzlclar sind. Sie
einsatzklar sind. Sie werden
werden zur
zur Auf-
Auf-
fiilluigg und
fiillujii und Neuausrüstung
Neuausrüstung in
in Heimatstützpunkt
Keimatstützpunkt zurück
zurück-

g ezog m.sn. Anschließend


Anschließend ist
ist erneuter
erneuter Einsatz
Einsatz im Raum
im Raum
Hollaid
Holl .id beabsichtigt.
beabsichtigt.

efechtskurzbericht über
refechtskurzbericht Gefecht K-Flottille
über Gefecht K-Elottille 212
212
mit ee igl.
mit igl. Panzerspitzen am
Panzerspitzen am 3/9.
3/9. im Raum
im Raum Hecheln
Hecheln s.
s. Es
Es.
1840.
1840.

II. E 0 rdsee
N o rdsee ,, Hör wegen,
IT orvi egen, Kordmeer
Nordmeer

e e
Auf T-Hsfl.
Auf wurden
T.Ksfl. nördl. Hoek
wurden nördl. Hoek bei
bei Durchführung
Durchführung
Hinenauf-abe
Hinenauf -abe 15
15 Jaboangriffe
Jaboangriffe durchgeführt.
durchgeführt. Ein
Ein Abschuß
Abcchuß
und eigeie
und eige e leichte Splitterschäden sind
leichte Splitterschäden sind gemeldet
gemeldet.

Die auf
Die Helder Reede
auf Helder Reede liegenden
liegenden Geleite
Geleite wurden
-wurden am
am
5/9.
5/ 9• nac im.
nac im. ohne Erfolg
ohne Erfolg von fdl. Flugzeugen
von fdl. Flugzeugen mit'
mit' Bomben
Bomben
angegriffen.
angeg: 'en. In der
In der Deutschen
Deutschen Bucht
Bucht waren 2 VP-Positionem
waren 2 VP-Positionem
besetzt.
besetzt.

Für die Nacht


lischt zum
zum 7/9.
7/9. ist
ist YTeitermarsch
Weitermarsch Geleit
Geleit 1265
1265
und D.
und "Esmeralda"
!smeralaa" von
von Helder
Helder nach Borkum und
nach Borkum und Durch-
Durch-
führung
f ührung Jeleit 1269 von
feleit 1269 von Hoek
Hoek nach
nach Helder
Helder sowie
sowie Weiter-
Weiter
marsch
marsch dpr
d :r Verbände
Verbände aus
aus dem
dem VIestraum
Westraum nach
nach Osten
Osten vorgeseho
vorgesehn
- 16-5 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 08
88

6.9.44 7.. führt Minenaufgahe


Minenaufgäbe nöröl.
nördl. Koek,
Hoek, 32.Msfl.
Kin.eniufga'be Plandern
Kinen^ufgabe Slandern 5 und
ur.d 6 durch.

m 6/9.
H ab 1825 Uhr haben
ah hahen starke fdl. Bonber-
Boaiher-
verbäide Emden angegriffen,
verbälde v;o sehr starkie
star!ce Schäden
in de:
de:'1
Stadt entstanden. 75 1
$« aller Wohnungen
Dehnungen sind
vernichtet. Schleusen '/.-erden
werden nach 24 Stunden wieder
klar iein.
^ein. Vfeitsre
’.Veitere Einzelheiten fehlen noch,
noch.

tth
ür Übersetz-
u cersetz- und Versorgungsverkehr größerer
gröSerer
Heere
Heers ^verbände in den Z.eeländischen
Z.eeländicchen Gewässern sind
nio ir seitig Vorbereitungen angelaufen. Heer hat
TTic»T»i
r ri

Auf anggstab
aJig stab südlich der Schelde eingesetzt.
1. Si h.Div. ist bezüglich Scnelde-Einsatz
Schelde-Einsatz Admiral
Niede lande
Kiede 'lande unterstellt. Auf (Ji-und
Grund vorliegender
Meid'U.!;
U!igen und Augenzeugenberichte ist Admiral Sie-
Ilie-
derrlaii
rlande
der: der Auffassung, daß trotz sich überstürzt
zuspl
zuspi zender läge
Lage die rechtzeitig vorbereiteten
Zerst rungsmaßr.ahmen
rungsmaßnahmen im Hafen Antv/erpon
Antwerpen ausgelöst
und ai scheinend
cheinend auch durchgeführt sind. Letzte
Meldu ig des Hako lautet:
Meldu. "Bleibe in Antwerpen, Funk-
Punk-
stell ausgeschältet, Schlüsselsicherheit gev/ähr-
gewähr-
leis

IT o
li w e g e n/ilordmeer
n / i? o r d .m e er

1. Si
Es Lndlage:
indl:

Im Bereich 18. Grupp'e wurden 25 Flugzeuge


Plugzeuge
Einsatz erfaßt.

Eigene Luftaufklärung sichtete am 5/9*


mohgens südlich der Farör
mobgens Parör 7 Handelsschiffe und
5 Jewacher auf S\Y-Kurs.
3ewachsr S'ff-Eurs.

Luftaufklärung stellte in T/ajenga-3ucht


Wajenga-Bucht am 5/9
rgens
gens 1 britisches Schlachtschiff der R-Klasse
R-Xlasse

und 4 Zerstörer fest.


unp. In Murmansk lagen 14 Liberty-
Pr achter
.chter und ein vermutlich Zerstörer im Schwimn-
do k. Eosta vrorden
In Hosta wurden 2 Liberty-Frachter
Liberty-Prachter und in
Pol jarnoje 3 Schiffe von je 4.000 BRT
BEI gesichtet.
- 166 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.9,44.
6.9.44, ELgene
2. 3 Lgene läge:

An 5/9. vom.
vorm, fand im Raum Petsamo starker
'tl.Feuerwechsel statt. Hafenschutzhoot MT 05
rrde
irde durch Treffer heschädigt und aufgesetzt.

6/9. 0130 Uhr ist R 304 ostw. Hggeroey


Am 6/9. Eggeroey
ich.Minentreffer gesunken. Seegehiet AC
AG 8482/85
st
;t wegen Minenvardachts
Minenverdachts gesperrt.

Rach Herden
ITach Rcrdsn sind 15, nach Süden 49 Schiffe
leitet.
;leitet.

III. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

F äindlaae:
1. P indlase:

Bei dem im Finnenhusen


Finnenbusen gemeldeten fdl. Räum-
srband wurden am 5/9. 2 Minendetonationen
=rband Kinendetona+ionen beob-
htet.

Im Funkverkehr v/urden
wurden am 5/9. Stab der
Fjlotte, Stab Küstenschutz, 11 Räumdivisionen und
pLotte,
63 Kriegsfahrzeuge
6) Kriegsfahrzsuge bzw. Kommandostellen beobachtet

Am 6/9. 1100 Uhr standen 2 Uachboote 12 sm


irff-lich
Ejf-lich Hungerburg.

Mitteilung
Mar.Att. Stockholm übermittelt Hitteiltmg
hwedischar
hv;edischer Marine, daß in der Zeit vom 8. - 12/'i
LnschlieBlich Einheiten der schwedischen Marine
einschließlich
.1 der Ostsee
ih operieren in einem Seegebist,
Seegebiet, das i:ji
iiji
0^-ten
sten durch Linie Farö-Feuer
Fari-Feuer (Gotland) auf 1921
Ost, im Süden durch.Hordspitze
durch.Kordspitze Oeland, im Westen
durch schwedische Küste, im Korden
Horden durch Aland-
S 2se
e begrenzt ist.
- 167 -

Tag Ort
Ukraeit
Uhrzeit Wetter
Yerkomnmis*®
York omm nie »a 09

6.9*44-
6.9.44- 2. Ei
Eisgene läge;

Ad niral Skagerrak:
Adniral

TP-Dienst war an westjütischer


VE-Bienst westjiijtischer Küste aus
aixs
VTettergründen eingeschränkt.
Wettergriir.den eingeschrärVt. In den Ostsee-Ein-
gängen waren 16 Boote zum Minenräumdienst
gsjngen Kinenräumdienst einge-
setzt. Geleite vollzogen sich ohne Zwischenfälle.
Ai|f
A4f Werft Helsingör ist Arbeit wieder aufgenom-
mdn.

Wd
We stliche und mittlere Ostsee:

Zum Minenräumdienst waren 50 Boote eingesetzt,


Iri der Kieler Bucht und südlich Heia wurde je 1,
ir.
iii Irbenstraße 2 Minen geräumt.

In Grobau bei Eibau


Libau wurde# russische Euhk-
Eurik-
a^entfen mit Gerät und Schlüsselunterlagen festge-
agentfen
nommen.
mmen.

Vormittags ist unbekannter E.


D. auf Westkurs
in Irbenstraße von fdl. Flugzeugen ohne Erfolg
m:.t
t Bomben angegriffen.

Mehrere fdl. Einzelflugzeuge sind vormittags


ais dem Osten in den Raum Memel - libau
aus Libau einge-
fkogen.
flogen.

Admiral östliche Ostsee:

Harwa-Bewachung, Hetzbewachung und Kinen-


Harwa-Bev/achung, Minen-
jiumdienst wurden aus Wettergriinden nicht durch-
führt. lediglich
Lediglich Uboote standen im Op.Gebiet.

Am 3/9*
3/9. ist Sicherungsboot "Ore 67" in
:hwerem Wetter in Kunda-Bucht gestrandet.
ühwerem

Mar.Verb.Stab Finnland hat Lage und Absichten


szüglich Abtransport deutscher Wehrmachtstellen,
Sturmgeschützbrigade 303 und deutscher Reichs-
SLurmgeschützbrigade
aigehöriger zwischen 6. und 9/9. gemeldet.
- 168
- .160 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJbrzeit Wetter

6>9.44
6.9.44 Am 6/9. 0500 Uhr sind M 22 und 29 mit D
"Bev :rvik" mit dem Avsriistunjslager
"Bev;rvik" Ausriistungslagsr Kotka an Bord
von Helsinki nach Reval ausgelaufen. Geleite und
Tran
Transporte
sporte wurden planmäßig durchgeführt.
Der Heeresgruppe Mord
Hord wurden am 5/9. nach.
nach Riga
,
2.23:!)
2.23 Hachschuh zugeführt.
1 nach Reval 1.558 ts Nachschub zugefUhrt.

IY. U
Uoootskriegfahrung
Dootskriegführung.

Ea?
Ka? Race
Raoe wiederholte 0600 Uhr SSS-Meldung
SSS-Eeldung kanad.
Kabel-D. "Lady Laurier" in BB 6912. Eigene Uboote stehei:
Kabel—D. stehei.
in diessm Seegehiet.
Seegebiet.
TT 516
U jl6 hat TT
U 855 zwecks Versorgung nicht angetroffen
angetroffer.
Aus Sic
Sie lerheitsgriinden
lerheitsgründen ist außer TT
U 855 noch ein 2. TTboor
Uboo-
äuf Treffpunkt entsandt.
äxif
Im ITordmeer
Mordmeer meldet U TT 957 nach Einlaufen, daß Verme^-t
sungspe jialschiff
lialschiff "Nord" Fen
"Mord" am 26/8. in AX 7553 durch Peu-
eerüberf
rüberf ill11 in Brand geschossen wurde. Räch
Hach Aussagen von
Gefangenen
Gelang Dickson knapp, da
e. 1 en sind Lebensmittel auf Eiokson

mgsschiff "Harine
Versorgnngsschiff
Versorg' "Marine Raskowa" von anderem Uboot
TTboot ve^-
ver
senkt sßin
s :in soll.
TT 397
U )97 meldet nach Einlaufen zu dem ZaunkönigangrifT
Zaunkönigangrifi
vom 24-/3.
24/J. gegen Zerstörer und Fregatte,
Eregatte, daß 2 Detona-
tionen und 2-mal Sinkgeräusche gehört wurden. BdU
BdTT nimmt
Versenkung beider Einheiten an. Bisher war nur ein Zer-
störer ils versenkt anerkannt.
TT 356,
U )56, 425 und 992 sind nach Durchführung ihrer
Minenaufgaben in Barentsee in Hammerfest eingelaufen.
Hinenau!gaben
Au
Au:i dem Einnenbusen
Finnenbusen hat TT
U 679 Rückmarsch in die
Heimat für
tur WerftÜberholung
Wefftüberholung angetreten.
Aus dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer
Au;! Mittelmeer, liegen
besondere Meldungen nicht vor.
- 169 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnlssö 90

6o.9*44
» 9* 44 v.
V. i uftkriegführung.
L uftkriegfiihrung

Wsstr tum:
Westrium:

.ün ■Tage
Tage wurden
.nirden Jaboangriffe
Jatoangriffe des Gegners auf
Trans portmittel, marschierende Kolonnen
Transportmittel, Eolonnen und Flieger-
hörst 5i gemeldet.
horst 300 Marauder#
Harauder# führten Angriffe auf
Brest durch. Im südfranz. Raum beschränkte sich der
Feind auf geringe Aufklärungs-
Aufklürungs- und Jabotätigkeit.
derc Rächt
In de ITacht zum 7/9. v/urden
wurden 5 Feindf lug zeuge vor
Feindflugzeuge
der S cheldem'indung
heldemündung vermutlich bei Verminung festgc-
festgo-
stellt
stellt.

L10 eigene Flugzeuge haben am Tage Jabo- und


HO
Bordw' sffenangriffe auf erkannte Feihdziele
Bordwäffenangriffe Feiridziele und Be-
reitsft eilungen im Raum westlich Metz durchgeführt.
reitstellungen
de r Hacht
In der Rächt zum 7/9. sind 3 He 111 zur Versorgung
Br est eingesetzt.
von Brest

Reichsgebiet:

Ibgesehen von Einzeleinflügen und Einflügen


Abgesehen
klein rer Verbände drangen etwa 500 Feindflugzeuge
über
Uber lolland / Belgien in größeren Verbänden in das
iolland
westlli che Deutschland
westlji. Deutsjh?.and bis südlich nach Freiburg
vor u:
u|rid führten Angriffe mit einzelnen Sprengbomben
Bä rdwaffen auf Fliegerhorste,
und Bo Verkehrsziele,
Bahnanlagen,
Bahna)alggen, Personen- und Güterzüge durch.

griffet
300 weitere Kampfflugzeuge mit Jagdschutz griffef
Emden], wie berichtet, am Nachmittag
nachmittag an.

In der Nacht zum 7/9.


tn wurde Hamburg von 20 -
30 Mosquitos
Koequitos angegriffen. Weitere Einzelflugzeuge
standen über Nord- und Westdeutschland. 4 Flugzeuge
flogep in den Raum Marburg - Metz ohne anzugreifen.
flogen

In Dänemark wurden 5 Flugzeuge vermutlich zur


Agentenabsetzung und Agentenversorgung im Raum
Wiborg - Alborg gemeldet. 3-4 fdl. Flugzeuge wurden
170

T»g Ort
Vorkommnisse
Vor4ommnisse
Uhrzeit
Ulirzcit Wetter

'6.9.44
6.9.44 im mgarisohen
xm mgarischen GeMet,
Geriet, offenbar zur Verminung der
Bon^u,
Don^u, erfaßt.

Mittelme erraum:
llittelme

Scliwerpunkt des feindliciien


Schwerpunkt feindlichen Tageseinsatzes am
5/91 lag wiederum im Adria-Abschnitt des Prontge-
Frontge-
bie ;es. Im übrigen wurden auf der Gegnerseite die
bietes.
gewohnten Einsätze im üblichen Rahmen beobachtet.

Eigene Flugzeuge haben in der Nacht zum 5/9.


den Hafen von Ajaccio erkundet und im Raum südwärts
Bukarest Bildung von 3 russischen Brückenköpfen
über die Bonau
Donau festgestellt.

Osträum:
Ost

An der Ostfront sind am 5/9. 507 eigene und


115')) Feindeinsätze
115' Eeindeinsätze mit 3 Verlusten und 41 Abschüssen
gemeldet.
gern' ilflet.

Über die Aufklärung in der Barentsee bzw. an


der Murmansk-Küste ist berichtet.

VI. Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) Bereich
Be eich Bt.
Dt. Markdo.
Markdo, Italien:
I
Feindlage:
Fe ndlage:

Nach V-Mannmeldung hat am 5/9.


5/9- 1500 Dhr
Uhr
fr£nz.
frans. Kreuzer "Jeanne d'Arc" Gibraltar-Straße
ostwärts
uwärts passiert.

Im Seegebiet Nizza - Ventimiglia standen


naih
oh Eumo tagsüber mehrere Einheiten auf wechseln-
dis.
Kursen7\gegen 1700 Uhr als ein Kreuzer und 2
den Kursen",'v'gegen
Zerstörer ausgemacht werden
vierden konnten.
171
Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter
Vorkommniaia
Vorkominnia*# 91

6.9.44 Irühaufklärung am 6/9. war im Ligurischen


Irüliaufklarung Idgurischen Meer
nicht lückenlos und durch Wetterlage behindert.
hehindert.
Livorno wurde nicht eingesehen.

Eigens
Eigene läge;
Lage;

lei
ei dem schweren Bombenangriff auf Genua am

£ ind TA 33 und 28 verloren gegangen. TA 28


4/9. sind
z
2
ist in Dock umgekippt. Die ahl der Vermißten
Yermißten ist
sehr toch.
i och. Auf TA 33 entstand durch Treffer während
während
Dampfj robe Kesselexplosion. Durch eine weitere Bombe
Dampfjrohe
wurde die Bordwand aufgerissen, so daß das Boot sank.
sank,
Persor alverluste voraussichtlich gering. Da einzelne
Persoralverluste
Hafen! ■unker durchschlagen 'wurden,
Hafenlunker wurden, sind hohe Personal-
verlue e eingetreten. Außer den bisher genannten Fahr-
verluste Pahr-
zeugen
zeugen sind noch ein U-Boot,
M-Boot, 3 VP-Boote und 8 BS-Boote
HS-Boote
gesunl en. Laz.Schif
gesun.-en. Baz.Schif "Erlangen" erhielt schweren Bom-
bentreffer. schv/ere
h entre ’fer. In Werftgelände und Dock sind schwere
Schäden
Schäd t n angcriehtet.
angerichtet.

4m
m 5/9. früh wurde, wie nachträglich gemeldet
wird, durch Marine-Battr.
Uarine-Battr. Spezia ein fdl. Plugzeug
sbgesc hossen.
abges(hossen.

Misen-HFP ELA vor Carara


Hinen-MPP haben die ersten 65 KMA
ausge])egt. 5 Minen
Kinen sind nach dem Werfen detoniert.

ei Überführung
uberführurg nach Genua ist eine Kampffähre
Eampffähre
zwiscHen
zwischen Margherita und Porto Pino gesunken.

!n der Nacht
3n äaeht zum 6/9. wurde Geleit- und Sicherungs
diensl planmäßig durchgeführt. Bei einem Schleppgeleit
erhielt ein U-Boot
M-Boot 2 Treffer und erlitt geringe
Personalverluste.
Persoilalverluste.
172
•Tag
Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse

6*9.44
£•*■9.44- 2.) Bereich Marinegrup-pe
2-) Marinegruppe Süd:

s.) Adria;
i.) Adria:

Am 6/9. wurden fdl. Jatoangriffe


Jatioangriffe auf

(84) Häfen Harengo


Parengo und Lagune G-rado, ferner auf
Marinestützpunkt Sumartin auf Brac
Brae durchge-
fühxt.
führt. Paren^p v;irrde
In Pareu,J.o wurde D.
L. "Cagliari" erneut
schwer getroffen und Hako-Dienststelle stark
beschädigt. In Lagune Grado wurde ein Motor-
gev/orfer
segler mit Personalverlusten in Brand geworfer
und auf Grund gesetzt.

Abends sind Minenschiff "Kiebitz" und


Ü-Jager aus Triest zur Durchführung
ein Ü-Jäger
Minenaufgabe "Astrachan" ausgelaufen.

Bür Nacht zum 7/9>


Pür ist Durchführung Untei-
Unter
nehmung "Seerose" (Sicherstellung von unbe-
mitteldalmatinischen Insel-
wachten Booten im mitteldalmatiniochen
gebiet) durch Seekdt. in Zusammenarbeit mit
Heer sowie Unternehmen "Seydlitz" (Bereinigung
7(estteil Insel Hvar)
Uestteil beabsichtigt.

3) Xgäis:

Pdl. Rück-
Störtätigkeit gegen eigene P.ück-
transports aus Westgriechenland, Kreta und den
transporte
Bodekanes 3-Boote und Plugzeuge
Dodekanes durch Uboote, S-Boote
hat sich verstärkt. U-Jäger 2171 meldete
0426 Uhr nördl. Kap Stavros 3er-Pehlfächer
fdl. Ubootes. Mirabella-Bucht
In Uirabella-Bucht (Kreta)
wurde ein Seenotboot in der Nacht zum 6/9.
erfolglos mit Torpedos angegriffen.
Geleit "Carola" wurde 1215 Uhr von 12 Plugzeu-
gen angegriffen. Schäder
Es traten nur geringe Schäden
und Ausfälle ein. 2 Abschüsse wurden erzielt-.
erzielt.
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 92

6.9.44 3ie Absetzbewegungen auf dem Peloponnes ver-


3 ie Absetzbewegungen,
liefei. planmäßig. Der Seelrdt.
liefen Westgriechenland
Seekdt. Westgrieehenland
(85) erhöQ.-;
erhiCL'; eine Anerkennung
Anerkenrung für die vorzügliche Durch-
führung der Transportbewegvmgen
Transportbewegungen zum Einsatz gegen
die Zifrvas-Banden
Zijirvas-Banden in Ncrdgriechenland.

c) Schwa: zes Meer:

ie Kampfgruppe Admiral Brinkmann sollte am


6/9. morgens
norgens von Sofia nach Westen
(Testen abrücken. Der
Marsch
Marsclp. soll in kurzen Etappen durchgeführt
durchgeiührt werden.

lu Battr.
u der bisher ungeklärten Räumung der Ba-ttr.
"Tirp .tz" meldet der ehemalige Seeko. Rumänien,
"Tirpttz"
Xapt. :.S. Grattenauer, daß die Räumung der Battr.
TCapt.
auf B :fehl des OB
03 Heeresgruppe Südukraine erfolgte,
der als 7/.3efh.
W.Befh. SO eingesetzt war. Der Befehl wurde
durch den Bercichskommandanten,
Bereichskommandanten, Oberst von Oertzen,
i
i! übermL ttelt. Weitere Nachprüfung ist erforderlich.

Donau Lage:

Die
Di
ie zusammengefaßte Kampfgruppe aus Heeres-,
luf tvv ffen- und Marinestreitkräfte kämpfte auf der
luftw
mittl eren
ren Donau das rumänische Ufer bis zur Höhe
von 14
M 3 Idova frei. Hierbei erhielt Schiff 192 einen
Artl. freffer
effer im Bug mit Wassereinbruch und räumte
4 Min en.
-n. Yr'egen
Ti'egen der erlittenen Schäden mußte es die
Posit Ion
Lon verlassen.

iif der unteren Kataraktenstrecke lief der An-


Vuf
griff mit 2 Artl.Trägern, 12 MPP und 8 Schleppern so-
wi e d m eingeschifften Heerestruppen an. Der Kampf-
wie ICampf-
verb
verba id wurde mit fast der gesamten, in Prahovo
befin llichen Munition ausgerüstet. Die nicht zu
diese: nE Verband stoßenden restlichen Schiffe und
der P oachtraum
cachtraum in Prahovo wurden versenkt. Von den
jungen wurde der kampfkräftige Teil mit den
Besät zungen
D, id gegebenen Bordwaffen zur Verteidigung des
an B
174

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

6.9.44 Donai.-Ufers bei Prabovo eingesetzt, der unbewaffnete


Dona’..-Ufers unbev/affnete
feil
Teil wird zurUclgefährt.
'wird zurUelcgeführt
Die läge
Lage bei der Landkampfgruppe
landkampfgruppe Rehe ist noch
gespsnnt. Maßnahmen zum Zurückbringen
Zuriickbringen der Verwundeter
Verwundeten
und cer Lw-Helferinnen
Iw-Helferinnen werden eingeleitet.
jDer
Der Inspekteur Minenräumdienst Donau flog nach-
mittj.gs mit einem Lotsen für das Eiserne for
mittags Tor nach
Prahc vo.
Prahqvo.
In der Hacht
ITaoht zun
zum 6/9. wurde Minenabwurf
Kinenabvmrf pvisohen
zwischen
km 1^48
1^ 48 und 1515 sowie zwischen km 1022 und 1233
festgestellt
festg; estellt Raumfahrzeuge erzielten 9 Räumerfolge.
Bei im 1318 sanken 2 Schleppkähne durch Minentreffer,
ein üjankkahn
0 ankkahn wurde bei 1cm
km 1340
1540 beschädigt.

VII. L age Ostasien.

Be:
Bes ondere Meldungen liegen nicht vor.

J i

4- jf
/¥/
/Ulf

I b I b (Kr)
175
Tag Ort-
Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 93

7.9.44 Politischer Lageilberhlic;::.


1326156x5110!!;.

zZ 1i Nachricht, Bulgarien habe an Deutschland


der ITachricht,
den 1] eg erjclärt,
erklärt, liegt auch im Ausv/.Amt noch keine
offi-zl
offizi älle
Ile Bestätigung vor. Bie
Die Meldung wurde bisher
von Ee iter und der türkischen Presse veröffentlicht.

D[ie Zusammensetzung der finnischen Abordnung


Die
für di 2 Moskauer Uaffenstillstandsverhandlungen
77aff enstillstandsverhandlungen
wurd e
wurde Ln Helsinki amtlich bekannt gegeben.

Lagebesprechung bei
beä Ob.d.K.
Ob.d.M. 1120 Uhr.

X)
I) Bei Vortrag luf.tlage
Luf.tlage meldet I
11/
I / l/Skl.
daß weitere Einschränkungen im luftwaffeneinsatz
weg sn
en der Betriebsstofflage nötig sind. Kampf-
ein satz darf nur noch nach Genehmigung
Senehmigung durch das
OKI stattfinden. Weitere Kürzungen sind voraus-
sic itlich
rtlich in Aussicht.

Hach Meldung des Iw.Püstb.


Nach lw.Püstb. ist die angel-
.sische luftlandearmee {6-7
isische (6-7 Divisionen) in
Süd ngland einsatzbereit.

II) I B / l/Skl trägt vor, welche Maßnahmen zur


Verstärkung der Seeigelsperren beiderseits
Hociland beabsichtigt sind. Da hiermit sämtliche
EMC im Bereich des Admiral östl.
Östl. Ostsee bis auf
150 Stück verbraucht werden, ist die Präge, ob
nicit eine größere Reserve für die Sperrung des
fimischen Schärengebietes zurückgehalten werden
muß. Ob.d.M. entscheidet, daß genügend Minen für
"Schnellschlußl,-Sperren in
die Durchführung der "Schnellschluß"-Sperren
Reserve bleiben müssen.
176
T*g
T«.g Ort
Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

7.9.44 III) Bei Vortrag I Wea-fc


West / l/Skl über
üter die Lage
in Blandem und den Bührerbefehl
Bülirerbefehl betr. Vertei-
digung der Schelde weist Ob.d.M. darauf hin,
daß alle Mittel, auch Uber
über die in seinem Be-
reich hinaus notwendigen, dem MOK
MOZ Kord
Nord für die
möglicherweise kriegsentscheidende Aufgabe der
Sperrung der Scheldemündung zur Verfügung ge-
stellt werden müssen. Ob.d.M. und Chef Ski
haben persönlich ms
ES OB MOK
MOZ Nord
Kord auf die neue
Aufgabe
Aufg abe hingewiesen.
hingewie s en.

Wegen der unvollständigen Zerstörung des


Hafens Antwerpen soll A.d.K.
A.d.Z. Meereskämpfer an
die Schelde legen, um mit diesen nachträgliche
Zerstörung der Schleusen zu versuchen.

Ob.d.M. ist mit Abstellung Vizeadm. Hieve


als Verb.Offz. zu Heeresgruppe B einverstanden
einverstanden.

IV) Adm. Qu meldet

a) den Stand der augenblicklichen Organisatic n


der Marineführung im Westen.

Bs ist befohlen, daß die 3.


Es (Lorient) und
die 4. (la Hochelle)
Rochelle) Sich.Division mit verkleine r-
tem Stab bestehen bleiben.

Die ß.Sich.Div.
S.Sich.Div. ist dem MOZ
MOK Kord
Nord unter-
stellt und betreut vorläufig noch den Rest der
ihr zugeteilten Bahrzeuge.
Bahrzouge. Hach
Nach Erledigung wird
sie aufgelöst.

Der BSW ist von seinen bisherigen Aufgaben


entbunden, die die Gruppe West selbst übernom-
men hat, und leitet z.Zt. das Auffangen der
aus dem Westen zurückkommenden Marinetruppen-
teile im Lager Heuberg.
177
Tag
Taff Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisat
VorkomumisB« 94

7.9.44 Der T.d.S.


I’.d.S. wurde
/mrde dem MOK
MOE Kord
Eord einsatsmäßig
einsatzmäßig
unte rstellt.

(86) Diese Organisation mussS


mussB bestehen bleiben,
sols
solsnge
snge noch
noeli ein Teil des Befehlsbereioh.es
Befehlsbereiches der
Gruj
Grujpe
pe West in unserer Hand ist bzw. die Restauf-
gab«
gab«nn erledigt werden müssen. Später kann
kann, ein
klei
kleiner
ner Abricklungsstab
Abwioklungsstab dann zum IIOK
MOE Kord
Hord treten.

Ob.d.M. ist einverstanden.


Der Ob.d.JI.

) Das OkW
OKW hat einen Befehl erlassen, daß die
Unt
Unterbringung
rbringung der aus dem Westraum zurüokkehrenden
zurückkehrenden
Wehn
Wehlmachtsdienststellen
machtsdienststeilen in einfachster Dorm
Bonn zu er-
f eigen
folg en hat.

) Die Aufstellung der ital. schweren Beutege-


schitze (38 cm Drilling von "Impero"
schttze "Xmpero" und SA von
"Ca-vour") ist unzweckmäßig und deshalb nicht vor-
"Ca-sour")
gesehen, weil der Aufwand zu groß ist.

c) Der OB MOE
KOK Ost hat sich gegen den beabsichtigte
Einsatz von "Spinne"-Batterien im dänischen Raum
ausgesprochen mit der Begründung, daß die Reichweite
zu ilein
klein sei und der Gegner vermutlich an offener
Eüsle landen werde. Adm. Qu schlägt vor, dieser
Küsie
Stellungnahme entsprechend vom Einsatz der "Spinnen"
in Dänemark abzusehen.

Ob.d.M. ist mit der Stellungnahme des MOE


Ob.d.H. KOK
Ost nicht einverstanden und entscheidet, daß das
Eamjfmittel
Kam;pfmittel auch -in Dänemark einzusetzen ist, weil
es d er Hafenverteidigung auch nach der Landung an
der
off enier Eüste
offejner Küste zu gute kommt.

V) Chef Mar.7fehr
Mar.Wehr meldet, daß die für das Heer
besl immien 20.000 Mann
bestimmten Kann marschbereit sind und die
ersi en Transoorte
ersten Transnorte bereits rollen.
Tag Ort
Wetter Vorkommnisse
Uhrzeit

7.9.44 la kl 3iinen
Im inen Kreis:
K eereslage
VI) E

W sstfront:
Yl ssifront:

Der ßggner ver-


ffggner trat am 6.9. nach zwei Tagen vsr-
m iltnismäßiger
hEIltnismäBIger Ruhe am
an verschiedenen Stellen zum
A griff nach Osten an. Angesichts der nur lücken-
hesetzten Krönt
hhaft besetzten Dront gelangen ihm mehrere Durch-
t:räche,
b rüche, die noch nicht überall auf
aufgefangen
gefangen werden
v/erden
kimnten.
ennten. Die Dage
Lage der 15.Armee hat sich weiter
v'erschürft.
v rschärft. Ihr Durchstoß nach Osten verspricht
k inen Erfolg mehr. Sie hat Befehl, mit allen niclji
k nich
f’ir die Festungen vorgesehenen Teilen über Wal-
'Rai-
!deren und Süd-Beveland sich der Einkesselung zu
cneren
ntziehen.
ifitziehen.

Ädm. Niederlande teilt dazu mit, daß die


Armee sich daher zunächst in den Brückenkopf
Zeebrügge ßent - Warchte
2eebrügge - Brügge - Cent 7/archte Beke -
Wasser-
Stekene unter Ausnutzung der Kanal- und Yiasser-
liufe zurückkämpft.
iufe zur ickkämpft.

Ob.d.M. bemängelt, daß eine Weisung fehle,


dkß ein Brückenkopf südl. der Schelde und westl.
db.ß westi.
Aitwerpen heeresseitig gehalten werden muß. Er
’Aitwerpen
wsist auf die Bedeutung von Antwerpen für den
:ind hin.
'pind

Adm. Wagner gibt diese Forderung sofort


1i das F.H.Qu. weiter.

Die Abwehr am Albert-Kanal konnte sich weitet


ffestigen. Nördl. Rasselt
festigen. Hasselt stieß der Feind über den
Kmal vor, Gegenmaßnahmen sind im Gange.

Maas v/urden
Zwischen Albert-Kanal und Haas wurden die
.genen Sicherungen zurückgeworfen. Sie sollen in
L.nie
B .nie Hasselt - St. Trons - Huy erneut Widerstand
leisten. Maas-Tal sind 50 - 60 Feindpanzer
isten. Im Haas-Tal
Iber
)er Huy im weiteren Vorgehen auf Lüttich.
Düttich.
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 95

7.9.44 ttdl. der Maas zwingen die Durchhrtiche


iidl. Durcübritche der
x. ame
1. amerik.
rik. Armee zur Zurücknahme .in die linie
Linie Huy -
Roehejort
Ho che: ort - Bouillon. Nur hei sofortiger Zuführung
der wi
wiederholt
ederholt beantragten
heantragten Verstärkungen wird sich
die I,
läge
ge hei 7.Armee wieder herstellen lassen können.

ordv/estl. Metz ist ein eigener Angriff angelau-


ordwestl.
ua den. Raum von Etain zu gewinnen,
f en, im gewinnen* das Feindbild
Peindhild
zu klü:
kld:ren und Feindkräfte
Peindkräfte zu zerschlagen. Dort soll
die Lj
li nie Longuyon - Briey - Brückenkopf Metz ge-
wonner v/erden.
worden.

Ge,gen Motz
Ge. Metz trat der Feind mit Infanterie und
Fanze::n zum Angriff an. Sr
Panzei}: Er schloß Gravelotte ein.
Se enangriff wurde die eigene HKL
Im ffe; HEHj wiedergewonnen.

■v'S or starkem Feinddruck


Peinddruck hat sich die 19.Armee
hei Ol
Cj- alons hinter den Dheune-Bach ahgesetzt. Beider-
seits Eesancon
Besancon versuchte der Feind, Brückenköpfe
zu hilliden. Während er hei Baume les-Lames
les-Dames zurückge-
w orf ei
er wurds,
wurde, gelang die Bereinigung eines örtl.
Brückdnkopfes hei Avanne bisher noch nicht.
Brück'

lll. Pz.Div. sperrt die Montagnes du le Mont bis


III.
zur Schweizer Grenze.

Italicnische
Italienische Front:

Westfi ont:

ach Zuführung v/eiterer


weiterer Verstärkungen ( 2 marok.
Divisi onen) griff der Feind erstmalig mit geschlosse-
Divisionen)
.nen Verbänden
nen Ve rbänden vor gesamter Front an. Am Monte Cenis
mußt er eigene Sicherungen vor überlegenem Feind aus-
mußter
weichan.
weichecn Briancon ging verloren.

Im K'üstenabschnitt
Küstenahschnitt erzielte der Feind nach bei-
dersei ts verlustreichen Kämpfen einen Einbruch in
unbe
unbe. anter Ausdehnung bis zur Straße Sospel - Mou-
onter
linetz

Südfrcnt:

Hach Einschieben neuer Kräfte setzte der Feind


Nach
auch5amlheutigen
smlheutigen läge
Tage seine schweren Angriffe an der
- 180
18G -
-

T»g Ort
Vorkommnisse
ührzei^
Uhrzei^ Wetter

.9.44 adria-tisohen
adrlatischen Küste fort. Der feindliolie
feindliciie Durohtin.Toh.s
Durch.'bn.xch.s-

versuch scheiterte wiederum an dem hartnäckigen


versuch,
Widerstand der eigenen Truppe, die sämtliche An-
griffe abwehrte und örtliche Feindeinbrüche durch
schsungvolle Feindpanze'
schvungvolle Gegenangriffe bereinigte. 30 Feindpanze
wurden
wurc en abgeschossen.

Balk
Dallxan;

Die Absetzbewegungen
AbsetzbeT/egungen verlaufen planmäßig. In
Serbien 'wächst dis Aufstandsbewegung. Dort setzen
wächst die
die bulgarischen Truppen der deutschen Entwaffnungs-
Entwaffnungs-
akti on nur wenig Widerstand entgegen.
akt:

0 s t f r o n t :

H. Gr. Südukriihe:
HjCL S üdukraiiie:

Der Vormarsch der 2. ung. Armee stieß auf ver-


stärkten Fsindwiderstand und erzielte nur geringen
Geländegewinn.
Gelsrdegewinn.

In Siebenbürgen dauern die wechselvollen Kämpfe


an. Zwischen Gyergyoszent und Kimpulung mußte die
Froi|t
Frei t zurückgenommen werden.

Vor den Hordkarpaten


Hcrdkarpaten und den Beskideh halten
feil dliche Umgruppierungen an.
feindliche

H. Gr1. I'ordUkraine,
H.Gj " -:raine, Mitte und Kord:
ITord:

In V/arschau
Warschau wurde ein weiterer
'weiterer Stadtteil ge-
en.
nomdien.

Am Marew
ITarew hält die Abwehrschlacht in unvermin-
der-ter wechsalvollen, schweren
derter Stärke an. In wechselvollen, schv/eren Kämpfer
gelang es den Sowjets, Brückenköpfe bei Ostrykol
geling
und Machein
liachein zu erweitern und Scharfenwiese (Ostro-
lenl:a) auf dem Ostufer des ITarew
lenha) ETarew nach erbittertem
Ringen-zu
Rinpen-zu nehmen. 22 Panzer wurden abgeschossen.

In Kurland halten die feindlichen Angriffsvor-


berditungen an. Stoßrichtung IVindau
Windau - Libau
Dibau wird
vermutet.
-
- 181 -
-

Tag Ort
VorkommmiB»
Uhrzeit
Uhrzoit Wetter
Yorkomnmina
96

7.9.44 Angesichts der hedrohlichen


bedrohlichen Entwicklung an der
Schellde und die bereits
Scheli "bereits sich abzeichnenden Zerstörung
maßn; ihnen
ihrnen für die holländischen Großhäfen