Sie sind auf Seite 1von 877

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

Teil A
Band 58/1
1. bis 15. Juni 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn * Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/61

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 107/Chef

Britische Admiralität
Case GE 158 PG 32078

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/58

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


Marine-Offizier-Hilfe e.V.
des Bundesarchivs und der Marine-Offrzier-Hilfe

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland «Deutsches
<Deutsches Reich» / Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militararchiv
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offtzier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer. - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 58/1. 1. bis 15. Juni 1944. - 1995
ISBN 3-8132-0658-0

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0658 0; Warengruppe Nr. 21


© 1995 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte
Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfang^gründen
Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände unterteilt.
Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
y
Tag Ort
Vorkommnisse
V orkonunnißse
Uhrzeit Wetter

Prüf-Nr.
Prüf-Nr, 1

Nur durch.
durch Offizier !

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

( 1 .Abt. )

Teil A

Juni 1944 THIS DOCUM:NT IS

ADMIRALTY PROPERTY
AND IIS RcGISrtRZD
RcGISrCRZD N-M1ER
N'-MäER. IS

P G/320f&.
G/3.SoygY/NiD
/KiD
NO MARK Or /NY KND K ND SHTULD
SHCULD EEBE MADE
IT. BUT AN
ON li. ANY< H.C SS.-.i-f A-.NCTA
N.C S3.-.:.l’ A..NCTA IONS
LHO LP
LP' ß.
B. M DeDE EIT -R ON THJ WO.U WO.t«;
KL^ORO CR ON A SErA-
KL.Or.D SErA-ATL
ATI S CF P/^fER.
Q^OtfN«
Q^OifNsj 5HL
IHc (s<.GIj‘iLR.D
KcGIj'iLR.D Nv.N«. MS.R
MB.R

Seekriegsleitung : Admiral Keisel


Chef der Seekriegsleitimg Heisei

1.Abt. Ski.
Chef der I.Abt. :
bis 28.6. Konteradmiral Wagner
: Konteradmiral Wagner
(i)
ab 29.6. Konteradmiral Keyer
: Konteradmiral Keyer

Heft : 58

begonnen : 1.6.1944
1.6.194-4
abgeschlossen : 30.6.1944
Tag Ort
Uhrzeit
Nf
Ni Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnis 96
1

Tag Ort
V orkommnißse
Vorkommnisse
Uhrzut
Uhrzeit Wetter

1.6.44 Politischer LageiTberhliclc.


lageüberhlick.

(2) ir Samu*^Hoare hat Geschäfte als Botschafter


in Macrid wieder übernommen. Damit sind Gerüchte
über £ einen Rücktritt nebst weiterreichenden Kom-
binationen hinfällig.

I.oosevelt erklärte, daß erster Entwurf einer


Rachta-iegsorganisation demnächst Großbritannien,
N^chkj'iegsorganisation
USA urd
ui.d China unterbreitet werde. Der Entwurf für
die Organisation zur Erhaltung des Friedens nach
Kriegsende enthalte 5 Punkte, die die Funktionen
Rates der Vereinigten Kationen
Hationen umreißen.

Lagebesprechung bei Ob.d.M.

I) Lage eigener Luftabwehr ist 1t. Information


Ijage
Lw.
Lw.Füp
.PÜ3 tb. I a KM durch starke Jägerverluste ge-
kennz ichnet. Im Interesse der Verteidigung des
Reicht gebietes ist in starkem Maß auf Frontverbände
zurüc! cgegriffen. Ausbringung ist durch Verlegungs-
maß na isen
maßn imen in der Fertigung vorübergehend einge-
chrülli-T
s chrüi:•Jzt..

II) iusw.Amt hat scharfe Kote


Ausw.Amt Hofe an span. Regierung
betreffend Versenkung deutschen D. "Hochheimer"
betrefffend
und "Baldur" in spanischen Hoheitsgewässern
Hoheitsgewässem durch
engl. Uboot übersandt. Dt. Botschafter Madrid hat
engl
scharfe
schal fe Maßnahmen seitens Kriegsmarine vorgeschlagen,
ohne Unterrichtung spanischer Regierung zur
die chne
Durchführung zu bringen seien.
Durciführung

B 36.
B 36. (neu)
(neu)
' '
Zu
Vordrucldaffer der Kriegsmarine J. J. Augustin in
AUBllefenimrulno-ftr: WIlhAlrnnhAT«» / trinl ; rjotomhofon i i
(iliickst.i't.
I
- 2

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

lo6.44
1.6.44 in) Chef Ski Adm. Qu:
a) Auf Peipusaee sind erste 3 MAI
Aiif Peipussee MAL in Dienst
gestellt. Bis 13/6. werden voraussichtlich 5
dieser Einheiten EB sein.

b) Lw
h) Iw hat vorühergehende
vorübergehende Verstärkung
Verstärlmng der
Luftabwehr Monfalcone abgelehnt. Eigene schwere
Elak-Abt. wird bis Ende Juni schießbereit.
Stellungnahme Lw.Eüstb. in Frage
Erage Flakverteidi-
gung Hamburg / Bremen steht noch aus.

IV) Auf entsprechenden Vortrag entscheidet


Ob.d.U., daß Zustand auf Donau nur durch Sonder
Ob.d.M.,
bevollmächtigung des Führers
Eührers gemeistert 'werden
werden
kann. Schwerpunkt anfallender Aufgaben liegt
keinesfalls bei Kriegsmarine. Vordringlich ist
Verhinderung fdl. Minenwurfs. Bevvaffnung
Bewaffnving der
Fahrzeuge ist Heeressache, Flakschutz
Elakschuts der Ufer-
abschnitte Sache der Iw.
Lw.
Es gilt, alle Sparten, die beteiligt sind,
scharf zusammenzufassen und ihre Arbeit auszu-
richten. 'Dies
-Dies ist bei Vielzahl und Art der Be-
teiligten nur erfolgversprechend, wenn Führendec
Führender
Autorität des Führers hinter sich hat.
Ob.d.M. macht fernmündlich entsprechenden
Vorschlag bei General Jodl und benennt für den
Fall, daß Kriegsmarine Figur stellen soll,
Generaladmiral Böhm^.
Inzwischen wird Kriegsmarine alles tun, um
Inspekteur Minenräumdienst Donau zu unter-
stützen. Sonderaktion für Räumgeräteerstellung
wird unumgänglich werden.
OKW / ’vY.F.St.,
OKA' ’J.F.St., nachr. Insp. Minenr. Donau,
Gruppe Süd erhalten folgendes Fernschreiben:
- 3 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

1>6>.44
1.6.44 "1) Vom Inspekteur Ifinenräumdienat
Minenräumdienst Donau einge-
leitete Kaßnahmen sind z.T. noch
Maßnahmen sind. noch, im Anlaufen
und-wirken sich,
sich gegen Kinenhedrohung
Minenbedrohung noch
nicht voll aus.

2) Handhabung der Wegesperrungen und Freigaben


durch J.M.D.
J.il.D. vorläufig noch nicht in dem
Maße von Stand Minensicherheit bestimmt, wie
später zu erwarten.

3) Verfügung Wegesperrungen und Freigaben,


Geleitzwang usw. muß J.M.D. allein Vorbe-
ffeleitzwang
halten bleiben, da willkürliches Vorgehen
Wehrmacht-Transportstelle Südost Vorgang
für Lockerung der Verkehrsdisziplin seitens
Uferstaaten bilden könnte. Hur
Nur durch streng-
ste Beachtung Verkehrsdisziplin werden Maß-
nahmen des J.M.D. zur höchst erreichbaren Minen-
sicherung führen können.

4) Einvernehmliches Vorgehen J.M.D. mit Wehr-


machttransportleitung ist marineseitig sicher-
OKW wird
gestellt, GO wird gebeten, willkürliche Maß-
nahmen der WTL zu verhindern, damit Auswirkung
der von J.M.D. getroffenen Kaßnahmen
Maßnahmen nicht be-
einträchtigt , auch wenn Beherrschung Minen-
einträchtigt,
lage derzeit noch nicht voll erreichbar."

An Chef Mar.Rüst ergeht folgendes 3r-


suifchen
ihen von 3kl:

"Feindliche Luftang”iffe
Luftangriffe auf Hydrier-Werke
haten
hap en merkbaren Ausfall Treibstoffversorgung
TreibstoffVersorgung zur
Fo: ,ge.
.ge. Besserung nur möglich durch Heranschaffung
vo: L Treibstoff auf Donau. Munitionsnachschub für
ge samten Süden der Ostfront ebenfalls ab-
hält,.gig
gig von Benutzbarkeit Donauweges, dessen Frei-
rä'.umen
.'imen von Feindminen daher von äußerster Dring-
li ihkeit
:hkeit für weitere Kriegführung. Forderungen
- 4 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uiirzeit
Uhrzcit Wetter

1.6.44 de s Minenräuminapekteurs
d^s Minenräuminspekteurs Donau auf Geräteliefe-
rt g müssen desltalb
desh.al'b liis
bis auf weiteres vor sämtlicheil
sämtlicheJi
ar deren
deren Geräteanforderungen erfüllt und Anlieferun-

gt n mit allen Mitteln beschleunigt werden."

Außerdem stimmt Ski in Anbetracht Entwicklung


T: eibstofflage, die nur durch ungestörten Ifach-
I: Hach-
sc
s chub
hub auf Donau gebessert werden kann, Verlegung
vc n 9 MS-Elugzeuge aus Bereich BSN zum Einsatz
VC
ii. Doncuraum
ii Donauraum zu. Abschrift entspr. Es. gern.
(3) 1/ Ski IX E 16882 und 16891/44 Gkdos. in KXB
KIB Teil C
Hi:<Jft XIV a.

Ob.d.M. ist einverstanden.

Y)
V) Chef
Ohef Ski Adm. Qu schlägt vor, bei Bestand an
Hübelsäure
ibelsäure von 8.000 t und monatlicher Minderung
des
des Bestandes um ca. 1.000 t der Luftwaffe 300 t
Hübelsäure zur Verfügung zu stellen. Ob.d.M.
Hcibelsäure
ist einverstanden.

VI) Frage der Auflockerung


Im Zusammenhang mit Erage
von Truppen- und Hafcnbelegungen
Hafenbelegungen schlägt Gen.Adm.
Wnrzecha vor, steuernde Zentralstelle in OEM
Warzeoha
('Jnterkunftsstab) zu errichten. Ob.d.M. ist ein-
v ärstanden.
»rstanden.

Im kle L..nsten Kreis:


kleinsten

VII) eereslage
Heereslage
(4)
Im Osten wird eigener Angriff zur Erweiterung;
Brückenkopfes Jassy fortgesetzt und steht im
Zeichen heftiger Gegenangriffe.
Zsichen

Ostw. und südl. Harwa sind starke Eanzer-


massierungen beim Gegner zu beobachten.
- 5 -

Tag
Tig Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.6.44 In Italien sind z.Zt. 29 Feinddivisionen


Poinddivisionen in
der Front eingesetzt, einige polnische und indische
Steher unmittelbar
unmittelhar dahinter. Auf
Aul deutscher Seite
Steher 18 Divisionen in Front, 5 Divisionen im rück-
steher
wärtigen Gebiet. Fdl. Großangriff bei
hei I. Fallschirm-
korps ist abgewiesen. Im Abschnitt Labriano hat
Feind eigene HKL
HXD durchstoßen; dadurch ist gesamter
(5) Frontabschnitt gefährdet. Mit Verlust Velletr*.
Velletrt-muß
muß
gerechnet werden. Entwicklung zwingt zu erneutem Aus-
weichen aum
auch rechten Flügels X. Armee.

Besonderes .

I) Nach
Hach Mitteilung'W.F.St.
Mitteilung W.F.St. op (M) hat Führer Schaffung
Donau-
Donau--Diktators
Diktators als Sonderbeauftragten des Führers
für F
Freihaltung
eihaltung der Donauschiffahrtswege zugestimmt
und ist
l!i t mit der von Ob.d.M. vorgeschlagenen Persön-
lichkeit
lichki it einverstanden.

II) Mach weiterer Mitteilung gleicher Stelle ist


Riistuijgsausbringung im Mai wiederum äußerst he-
Rüstuigsausbringung be-
fried:.
friedigend:
gend:
Pz.St irrageschiitze, Pz.Jäger 1508 (gegen 1585 im April),
Pz.Stirmgeschütze,
Karab. ner / Gewehre 221.460 (200.000),
Karab .ner
MG 20
20,252
252 (19.260),
7,5 ca. Pak 1014 (986),
L.F.H. 857 (802),
l.F.H
Jäger und Zerstörer 2219 (1859),
dazu 550 aus Reparatur (vgl. hierzu angespannte
Jägertl
JägerLage
age 1t. Information Lw.Füstb. I a KMEM (Lage-
(Dage-
besprschung
bespr ohung bei Ob.d.M. I)).
I.)).

III) Seeverkehr an ital. Küste für Nachschub an


Front und Rücktransports
Rücktransporte wertvollster Vfirtschaf.ts-
Wirtsohafts-
güteij durch systematisches Zerschlagen Landverkehrs-
güter Landverkehrs-
|B 36. (neu) Zu belieben
beziehen vom "Vonlruclda^rer
Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin in ln Glückstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven
Wilhelmshaven // Kiel
Kiel // Gotenhafen
Qotenhafen // Paris
Paris / Utrecht // Oslo
Oslo / Reval.
Reval.
- 6 -

Tag Ort
Yorkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

lo 6 o 44
I06.44 wege von immer steigender, vielleicht entscheidender
Bede itung. Beeinträchtigung Seeverkehrs in erster
Bede’itung.
liniJ durch Bekannte Überlegenheit feindl. Luftwaffe
Linie
Daneben in letzter Zeit an Westküste
7/estküste zunehmende
Nacht für
Schädigung durch feindl. S-Boote, die Hacht
Nach; an ganzer Küste Bis in Baum
Hach; Raum Spezia, Genua,
Nizz 1i operieren. Durch S—Boote in diesem Gebiet
Uizz
seit 10. Mai 1944 folgende Verluste entstanden:
:nkt: 2 Kampffähren, 2 U-Jäger,
Vers1i ;nkt: Ü-Jäger, 2 StP?,
EPP, 3 Penicher.
Beschädigt: 1 U-Jäger, 1 Frachtpeniche.

ilsch
liech Aufklärungsunterlagen Luftwaffe und eigener,
eigene4
t.Stellungen Stützpunkt und Reparaturplatz feindl.
Festfc.Stellungen
Pest
S-Bo3) >te nach wie vor Maddalena;
Haddalena; ABsprungplatz fast
; ihließlich Bastia. Ausschaltung Hafen Bastia als
auss;:hließlich
üitsstützpunkt durch Beschießung durch Seestreit-
S-Bontsstützpunkt
v/egen Mangel an geeigneten schweren Artl-Trä-
kräf ;e wegen
gern und mit Rücksicht auf feindliche Luftüberlegen-
hei Bei Tage nicht möglich. Bisher durchgeführte
Hach
Hach'iwbeschießungen
Beschießungen ohne nachhaltige Wirkung, zumal
fein idl.S-Boote Bei nächtlichen Unternehmungen nicht
feindl.3-Boote
ange ;roffen. Außerdem schließen jetzige kurze Nächte
nächtliche Unternehmungen aus

Ski der Auffassung, daß einmalige Zerschlagung


feindl. 3-Boote und ihres Stützpunktes Bastia wesent-
lieh? Bntlastung für längere Zeit für Seeverkehr an
7festküste Bringt, v/odurch
ital Westküste 'wodurch für Kampf an Land-
Land
fron vorübergehend vielleicht entscheidende Besse—
fron- Besse-
HachsohuBlcistung erzielt werden könnte.
rung Hachschubleistung
Ski Bittet OKW und OKL FüstB. zu prüfen, ob
hier Möglichkeiten gesehen Y/erüen.
werden. Entscheidend ist
überra hendes
unverzügliches und überraschendes Zuschlägen, damit
zu eerwartende Mehrleistung HachschuB
wartende Mehrleistumg Nachschub sich für
■■jetzige
jetz ge Kämpfe auswirkt
auswirkt.

Abschrift Fs. l/3kl X m 1657/44 Gkdos.Chefs, in


l/Skl I
((6)
6) KTB 'eil C Heft XIV.
‘eil
- 7 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 9

.6>44
11.6.44 iv)
IV) Ski unterrichtet OK1V
GKIl / W.i’.St.
W.F.St. op (M) ,
°p (M),
nachr. MOK
njachr. MCE Ost betreffend "Tanne":
(7)
"1) 16/17-5. in Aalborg durchgeführte Verlade-
"L) Am 16/17.5.
und Anlandeübung
AnlandeÜbung der 1. L-Div. und 416.J.D.
hat nicht befriedigt und Notwendigkeit auf-
gozeigt zur Durchführung weiterer Übungen
gezeigt
unter Steigerung Anforderungen (Übung bei
Nacht und ungünstigen Wetterverhältnissen).

2) 3kl beabsichtigt, abgesehen von Übungen der


Seestreitkräfte (landzielschießen),
(Landzielschießen), Durch-
etv/a zwei VerladeÜbungen
führung von etwa Verlade Übungen im
Ikmat. Hierzu Weisung an Wehrm.Bef. Dänemark
Monat.
erbeten, 416.I.D. entsprechend Anforderungen
HOK Ost zur Verfügung zu stellen.
MOK

5) Gefahr Enttarnung der Aufgabe besteht nicht."


3)

V) MOE Ost wird von Ski darauf hingewiesen,


im Zuge der Überarbeitung der Planung "Wallen-
stein" Weisung von Gruppe Nord / Flotte betr.
Ü-Gruppe Mitte neu zu fassen.
U-Gruppe

VI) OKI Füstb. teilt mit:


"Angespannte Betriebsstofflage läßt eine
Durchführung der Aufklärung gegen fdl. Guleit-
Geleit-
sugwege im Nord- und Eismeer im bisherigen
zugwege
Rahmen vorläufig nicht mehr zu. Die Etmal-Auf-
klärung muß daher auf diejenigen Fälle beschrähkl
werden, in denen sich sichere Anhalte für das
Anlaufen eines P3
PQ oder QP-Geleites ergeben."

2/Skl Bdü
BdU op v;ird
wird unterrichtet.
- 8 -

Tag Ort Vorkommnisse


V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.6.44 VII) Die weiter zunehmenden.


zunehmenden Verluste und Beschä-
1= luf
digungen der Überwasserstreitkräfte durch die la ej
.nf ei
verstärkte Minenoffensive des Gegners und die
gleichzeitig gesteigerten Fliegerangriffe haben
in letzter Zeit einen Umfang angenommen, der
zu schweren Besorgnissen Anlaß gibt.

Ski Adm. Qu weist Chef Mar.Eiist


Mar.Eüst auf Not-
Uot-
wendigkeit hin, Reparatur der Überwasserstreit-
kräfte mit allen Mitteln zu beschleunigen, um
ihren Ausfall auf die kürzeste Zeit zu beschrän-
beschrän-
ken. Auf die vom Ob.d.M. angebotene vorüber-
gehende Zurverfügungstellung von Personal der
Kriegsmarine zur Beschleunigung der Fertigungs-
arbe'iten wird hingewiesen.

Besonders vordringlich sind alle Arten von


Minenräumfahrzeugen, daneben aber auoh
Minenrüumfahrzeugen, auch die zur
Sicherung des Brennstoffnachschubes erforder-
lichen Tanker.

VIII Übersicht Uber eigene Secstreitkräfte


Seestreitkräfte im
Bereich Gruppe Süd nach S^.and
Sj.and 31/5. 3.
s. 'unter
unter
(8)
Vfg. l/Skl 16769/44 Gkdos. Abschrift in KTB
Teil C Heft XIV.
- 9 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 10

1.6.44 Lage 1/VI.

I. Kriegführung in den außerheimisehen


außerheimischen Gewässern.
ffe7;ässern.

Ke ne hesohderen
besonderen Vorkommnisse.

II. Lage
L a g e V/ e s t r a u m
W

1. Keine.la.~!e
Feine.läge

Bei 19. Gruppe wurden


vrarden 23 Flugzeuge im Einsatz
beobachtet. Im Einholgebiet wurden 3 engl. Einheiten
heobichtet.
geor ;et.

Im Kanal wurden in der Hacht zum 1/6. nord-


ostwkrts Quessant, westlich Antifer bzw.
ostv/krts hzw. nördlich
Fecapp und nördl. Hieuport Ziele geortet.
Eecapp

2. Eige ie Lage

Gebi t Atlantikküste:
Gehi

Am 31/5. gemeldeter Turf


Wurf von 8C
80 KÜA
KEIA südlich
Girohde
Gironde ist nicht erfolgt wegen Minenhavarie
l'inenhavarie von
M 13. 6 MS-Elugzeuge
K MS-Flugzeuge waren eingesetzt, davon 3
vor 3t. 11tzaire
Hazaire und je 1 vor La Pallice , Gironde
und Biarritz. Vor Gironde wurden 2 Minen geräumt,
Lorient Minenahwürfe
vor (Lorient Minenabwürfe gemeldet.

Erzverkehr von Nordspanien ist audh


auch mit großen
Schliffen wieder angelaufen.

See^ebiet Kanal:
See^ehiet

In Nacht zum 1/6. wurden Battr. Landemer und


Rie ielstellung im Raum Cherbourg von fdl. Flugzeugen
Eie
ang £Egriffen.
griffen. Mitternacht fielen schwerste Bomben
Lw-Störsenderanlage "Nachtfalter" und Marine-
auf Lw-Stö'rsenderanlage
senc eanlage "Olgalter" auf Gris Nez. Es entsahden

B 36. (neu) Zu beziehen vom VordmekJinjer der Kriegsmarine J. J, Augustin In Glückstadt. Din A 3
Auslieferunsslager: Wilhelmshaven / Kiel / Ootenhafen / Paris I Utrecht / Oslo I Reval.
- 10 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

1.6.44 Sachschäden.
Hafenkmdt. Fe camp wurde auf Befehl der Division
Haferücmdt. Eecamp Division.
auf Grund BeindOrtungen
FeindOrtungen von 0140 - 0245 Uhr in
Alarmstufe
ajnnstufe 2 gelegt.
Yor Eap Antifer vnirden
Vor wurden 2, vor Le Havre 8, vor
BoujLogne 1 Mine
tline geräumt.
Am 51/5.
31/5. wurden 2 Thunderholt
Ihunderbolt durch Marflak
Marfläk
Calais ahgeschossen.
abgeschossen. Am 1/6. 0830 Uhr erfolgte
’^bnisloser
3bnisloser Bordwaffenangriff von 2 Spitfire
Battr.Gelände llirus
Minus ( Guernsey). Außerdem wurden
3/1254, HEB 1/1252 und Mar.Battr. BeLe Havre von
Flugzeugen im Laufe des Tages angegriffen. Es
fcfetanden
standen Schäden und Ausfälle.
Zur Untersuchung der in letzter Zeit häufig
sgestellten Detonationen im Seegehiet
;gestellten Seegebiet vor
Ländischer Küste ist Kriegsmarine auf eigene
Krä’tete angewiesen, da mit verstärktem Einsatz der
;waffe
Waffe bis auf weiteres wegen bekannten Kräf
1,'els
'eis nicht gerechnet werden kann
Gruppe West, MOK Kord,
Hord, nachr. E.d.Schn.
F.d.Schn. haben
datier am 29/5. folgende Weisung erhalten:
dahir
"1) Eindeutige Klärung Ursache häufig wiederkehrende
wiederkehrendc
Detonationen vor Hollandküste kann nur durch
Aufklärung erfolgen. Mit verstärktem Einsatz
Luftwaffe bis auf weiteres nicht zu rechnen.
Kriegsmarine daher auf eigene Kräfte angewiesen
angewiesen.
2) Einsatz von S-Booten in größerem Umfang nicht
vertretbar, da Offensivaufgaben nicht einge-
schränkt werden dürfen. Kanal muß im Hinblick
auf erwartete Invasion an nordfränzösischer
Küste Schwerpunkt bleiben
11 -

Tag
Taj Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 11

1.C.44 skriegsleitunc hält schon bei gelegentlichem


3) Se skriegsleitung
Ei
Eiisatz
isatz S-Bootspatrouille unmittelbar nach mög-
li
lichst
ihst genauer Meldung über Detonation näheren
AuCschluß
ku£ Schluß für möglich. Einmaliger Aufklärungs-
vo rstoß einer S-Bootsgruppe daher gerechtfertigt
voratoß
uni vorzusehen. Absichten melden.

4) Im übrigen MOE Hord Ermittlungen mit eigenen


11
Mitteln nachdrücklich fortsetzen.
Kitbteln fortsetzen."
Jruppe
xruppe West meldet dazu am 1/6.:

'S-Bootseinsatz zur Aufklärung Detonations-


ursacien
ursac ien wie folgt beabsichtigt: In Zusammenarbeit
mit 1 Sich.Div. nach vorhergehender möglichst
genau err Ortsbestimmung einmaliger Aufklärungsvcr-
Aufklärungsvor-
s toß Ln-Erage
Ln-Frage kommendes Seegebiet mit einer S-Bocts-
S-Boots-
grupp s von Ostende bzw. Ymuiden aus. Durchführung
grupp|s
in Vo Llmondperiode
Imondperiode nur bei ausreichendem Wclken-
Vfolken-
sschut
chutb

III. IT o rdsee ,ITorwegen,IIordmee


, Hör w egen, Eordmee

II o r d

Vor Elbe Jade und Hoek von Holland wurde


v/urde je 1
Mine ger;
gerf;iumt.
äumt.
In Jacht
cht zum 1/6. sind Boote 20. Vpfl. nördl.
Schevenita
Scheveni igen
.gen und 32.Msfl. südlich Vlissingen
Tlissingen erfolg-
los von fdl.
Cdl. luftstreitkräften angegriffen. Von
Helgoland wurde
v/urde bei Tiefangriff durch 4 Mustangs 1
Angreife r abgeschossen.
Geleit-,
Gele it-, Sicherungs- und Minensuchdienst ohne be-
sondere Vorkommnisse.
Von Tergchelling, Den Helder und
Voij :md Soheveningen
Scheveningen aus
sind am 31/5.
31/5« und in der Hacht
Nacht zum 1/6. schwere
Detonationen aus unerkannter Ursache wahrgenommen.
- 12 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommmspt
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

1.6.44 Üter K.W. Ksnal


Über Wiarden Hm erneut 2 eingehende
Kanal wurden
fc 1. Aufklärungsflüge
Aufklnrungsfltise gemeldet.

HorT/egen/Hordmeer;
Horwegen/Hordmeer:

1. Feindlagei
Feindlage;
Bei 18. Gruppe wurden über nördlicher
Hordsee 31 Flugzeuge im Einsatz beobachtet.
Hammerfest und Svanwik peilten im laufe des
Tages wiederholt engl. Einheiten.
Der am 30. und 31/5. gemeldete schwere
Verband wurde nicht wieder erfaßt. 1920 Uhr
vnorde engl. Einheit, möglicherweise der Träger-
wurde
verband, etwa 180 sm westlich Bodoe gepeilt.

2 Eigene Lage:
Hach Horden wurden 31, nach Süden 22
Schiffe geleitet.
Am 31/5. Hm erfolgte schwacher Feuer-
wechsel im Raum Petsamo ohne Wirkung.
YJirkung.
55.. K.S.V. meldete als Vorausmeldung:
2140 Uhr Geleitzug M 468, 421, Sperrbrecher
181, M 5210 unter Führung Chef 23. Msfl. mit
D. "Hans Leonhardt" (4.170 BRT), Wehrmachtgut,
Hehrmachtgut,
darunter 2.199 t Kunition
Munition und D. "Florida"
(5.542 BRT), 3.636 t Wehrmachtgut in 8544 AF vcn
v( n
etwa 40 fdl. Flugzeugen angegriffen. "Hans
leonhardt"
Leonhardt" nach Detonation gesunken. Sperrbrecher
181 und D. "Florida" durch Bombentreffer in
Brand gehsten.
geraten. Ueldungen
Meldungen über Flugzeugtypen
liegen noch nicht vor.
- 13 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 12

q.6.44
1.6.44 Beurl eiltmg: ■vermutet. Geleitzug
eilung: Trägerflugzeuge vermutet.
hatte his 2120 Uhr Jagdschutz. Bergungs- und
Rettungsversuche
txngsversuche eingeleitet.
Rett'

Damit dürfte das Geheimnis des fdl.


Trägerverbandes der letzten Tage -ge-
ge-
lüftet sein !

XV.
XY. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

'1.
1. Beine
Feine läge:

Im Pinnenbusen
Finnenbusen sichtete eigene Luftaufklärung
1555 Uhr zwischen Lavansaari und Kurgolowo 5 M-Boote
K-Boote
und 1 größeres Pahrzeug
Fahrzeug auf Kurs SO.

3.Hsfl. meldete zwischen 2322 und 2/6. 0102 Uhr


3.Msfl.
4 S-toote
S-ioote mit wechselnden Kursen in Karwabucht, die
sich bei Auftreten eigener Einheiten einnebelten.
Offenbar handelt es sich um Uinenunternehmung.
Minenunternehmung.
S-Bo ste
äte wurden von eigenen Batterien ohne Wirkungs-
beobjehtung
beob ichtung unter Feuer
Peuer genommen.
2359 Uhr standen SW-lich
SU-lich Vigrund
Yigrund 15 R-Boote
R-3oote und 2
groß :re Fahrzeuge auf O-Kurs.
größere

Hach finnischer Meldung befanden sich 2220 Uhr


10 wkchmotorboote westl. Schepel auf TC-Kurs,
W-Kurs, sovfie
sov/ie
2350 Uhr 1 Uboot der S-Klasse ostw. Schepel auf
U-Kurs.
7-Kucs.

Hach LB-Auswertung lagen 0900 Uhr in luga-


mündlung
münd mg 16 R-Boote, 13 Motorboote, 6 Frachter,
7 Sc ilepper, 8 Kähne,
Scilepper, 1 Spezialfahrzeug. Offenbar
ist sin Teil des am 31/5. bei Schepel gesichteten
Gele
Geleits
its in Lugamündung eingelaufen, vermutlich mit
schub für Landfront.
Hachschub
Uachs

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklnger


VorJruckJacer der KriCKsmariue
Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.
AusliefcrunsTBlhirer:
Ausliefcrumrslager: Wilhelmshaven / Kiel / Ontenhnfen
Gnfenhnfen / Pm-N
Pari« / iftr-'^ht
ntr-v'ht / Oslo / Reval.
- 14 -

Tag Ort
Vorkommnis ;e
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.6.44 Am 31. 1520 Ohr


Uhr lagen in lavansaari nach
eigfener Luftaufklärung:
eigener 24 S-,
3-, 41 'Wach-
ITach- und Kotor-
Motor-
boote, 4 Schlepper, 2 Frachter, 2 Kähne,
Hähne, 1 Hilfs-
Kilfs-
kancnenboot, 1 Torpedoboot, 1 Glkahn,
kananenboot, Ölkahn, 2 anscheinend
Ketäleger, 3 anscheinend Fähren und 4 R-Boote.
Netzleger,

Finnen melden am 31/5. 1542 Uhr Sichtung von


3 Ubooten SW-lich Kronstadt. Am gleichen Tage 2145
Uhr viarf
warf finnisches Flugzeug 4 Wabos auf anschehend
UboDt KOJfcrts
EO-wärts Revalstein. 2256 Uhr wurden
-wurden durch
finnisches Geleitboot weitere Wabos
v7abos auf ölfleck
in gleichem Gebiet geworfen.

Big. er.e
2. Big ene Lage:

Minenräumdienst waren in Ostsee-Bingängen


Zum Hinenräumdienst
3oote, bei BSO 38 Boote und 3 MS-Flugzeuge
38 teoote, US-Flugzeuge ein-
gesetzt.
ges tzt. Geräumt wurden bei Halsbarre 9, im Samsö-
bel[t 2, in Kieler Bucht und westl.
bellt «vestl. Fehmarn sov/ie
sowie
vor Rönne je 1, in Danziger Bucht 2 Hinen. Räumi.uns
Minen. Bei Räumijuig
in Vieler
lieler Bucht wurde VS 55 stark beschädigt.
beschädigt

R 132 mit 3 Fähren und 1 AFP als Flakschutz


slnll1 mit 2 Transportschiffen 0500 Uhr aus Esbjerg
sin
zur Fortführung des Auslegens der KKA-Sperre
KMA-Sperre
ausgelaufen.
aus gelaufen.

In der Nacht zum 1/6. sind 4 Feindflugzeuge,


off mbar
;nbar zum Minenwerfen um Skagen in Kattegat
bis westlich Anholt eingeflogen. In Nacht zum 2/6.
s n 1 10 Feindflugzeuge nördlich Esbjerg bis
Aar 11user
.user und Aalborger Bucht eingeflogen und haben
Bomben
Born zen auf Schiffsziele im Hafen Aarhus geworfen,
geworfen.
seiden Buchten besteht Minenverdacht.
In beiden Minenverdaoht.

Im Finnenbusen blieben Narwabewaciiung,


Narwabewachung, Uboots-
und Netzkontrolle ohne besondere Vorkommnisse.

Wegen.
V/egen Ggfahr möglicher Foindlandung
Feindlandung an Esten-
küs te wurden 6.Zfl.
ktis in Baltisch Port sowie in Kotka
lie jende
^ende Boote der 1. und 3.Msfl. in einstündige
- 15 -

Tag
T»g Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 13

a.s.a
1.S.44 Bertitschaft, die in Finnland liegenden Boote
Bereitschaft,
der 6.5fl. sowie 3 AFP's in Aseri in hLalhstiin-
iialBstiin-
digs Bereitschaft gelegt. 4 S-Boote liegen in
Kasyarvik in Soforthereitschaft.
Kas]parvik Soforttoreitschaft.

5. KMA-Stiick
KMA-Stück ist planmäßig ausgelegt.
Gelditdienst in Irbenstraße v/ird durch.
Geläitdienst durch 2 VP-Boote
durcfhge führt.
durchgeführt.

Auf dem Peipussee lag VP-Streifen


V?-Streifen planmäßig
aus Geleite wurden
vmrden durchgeführt. 4 MAI und Führei
F'lhrer-
boo "Baltenland" haben Anschießen der Geschütze
hoo
erl« digt.
erlc

MOK Ost meldet endgültige Festlegung der


Anke rplätze A, B und C für Rotbuche und schlägt
Anlce
Anl: ufen für Ende Juni vor. Ski übermittelt Ein-
(9) ver,
ver: tändnis. Abschriften Vfg. 1/Skl I op 1643/44
Gkdc ,s.Chefs, in KTB
KIB Teil C Heft III.

V. H ndels Schiffahrt
schiffahrt .

3/ Ski berichtet in Berichtsfolgen "Fremde


3/Skl
Handel schiffahrt (Berichte Kr.
Handels Nr. 8 und 9 sowie
((10))
ICurzb er:icht Er.
Kurzbericht Nr. 8/44) über

Fei ddangriffe
Fei.idangriife auf neutrale Schiffe vom 9.1.43
S.1.43
1.5.44
Fi:m.i sehe Handelsflotte,
Ische
Firn).:
Lis abonfahrt,
Bis
Türk
Türk:ischen Schiffs- und 'Warenverkehr
Warenverkehr mit Feind-
länderr. im 1. Quartal 1944,
It ijienische
!|ienische Schiffe im eigenen europäischen
Hachtbc reich,
Machtb;
Hane elsschiffsverkehr im KW-Kanal vom 2.1. - 29.4.44
2Q.4.44
erschiffungen von Skandinavien u.a.
Erzi ersohiffunren
- 16

Tag
Ta^ Ort
V orkommnisse
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

L. 6.44 VI. Ubootskriegfiihrung.


Ubootskriegführung.

(U) Ladung U 178 (vgl. KTB 31/5.) wird berichtigt


LacLung
in
ln i: .0 t Zinn, 2?
27 t Gumni,
Gummi, 2 t Wolfram.

Im Nordmeer
Hordmeer stehen 17 Uboote im Op.Gebiet.
Aus Atlantik liegen besondere Meldungen nicht

VTI. Iiuftkriegfährung
luftkriegführung
(12)
Westraum
Ungünstige Wetterlage verhinderte in den be-
setzten Westgebieten am Tage ausgedehnte Feindflug-
täti'keit. Es v;urden
tätirkeit. v/urden lediglich ein Flugplatz und 2
Eisejibahnzüge sowie eine Flakstellung angegriffen.
Eisejabahnzüge
In der Nacht flogen.starke Feindverbände in den
Raum Valery en Caux, ostv/.
ostw. Paris und nördl. Bordeaux
sowiä in den Raum Cherbourg ein, wo ein Flugplatz unc.
verschiedene Orte mit Bordwaffen angegriffen wurden.

Rsicisgebiet:
Reicisgebiet:
Am Tage flogen einzelne Feindflugzeuge in den
Raum] Helgoland, Flensburg, Kiel,
Raum! Eiei, Duisburg und Essen
ein ohne anzugreifen. In der Nacht flogen 10 - 15
Feiniflugzeuge
Fe'inlflugzeuge in den Raum Aarhus - Aalborg. Einzel-
heiten s. Lage Ostsee. In den Räumen Freiburg,
Karlsruhe und Straßburg wurde ein Flugzeug ohne
Angriffstätigkeit gemeldet.
Angiiffstätigkeit
- 17 -

Tag
Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 14

1.6.44 Mitte Lmeerraum:


I/IitteLmee r raum:

)er Feind
Peind setzte am 51/5*
51/5» am Tage seine An-
griffe gegen Verkehrssiele
griffs Verkehrsziele in Mittelitalien
llittelitalien fort.
Auf Kreta wurde Flugplatz Castelli von 11 Feind-
flugzeugen angegriffen. Ein starker Angriff von
flugzäugen
mehreren Hundert 4-mot. Flugzeugen mit Jagdschutz
wurde von Süditalien aus über die Adria, Belgrad
hinweg auf Ploesti durchgeführt, wo 3 Raffinerien,
eine Funkstation und der Südbahnhof getroffen wurden.
Eigene Jäger und Flak erzielten 28 Abschüsse. 12 eige-
eige-
ne Flugzeuge gingen verloren.

Im ital. Frontgebiet wurden 1500 Feindeinsätze


gezählt.
gezäb lt. 1 davon wurde durch Flak abgeschcssen.
abgeschossen.

38 eigene Jäger funrten


führten freie Jagd im Raum
Rom qurch
urch und schosse'ä\bei
schossen^bei 3 Feindflugzeuge ohne
eiger e Verluste ab.
eigene

In der Nacht zum 1/6. griffen 30 eigene Kampf-


flug:
f lug euge Aprilia mit beobachteter ütirkung
ViTirkung und ohne
Verluste an.

Ostraum
Ostrs .um

Am 31/5. wurden an der Ostfront 1641 eigene


und 570 Feindeinsätze gezählt. 95
93 fdl. Flugzeuge
wurden abgeechossen,
abgeschossen, 14 eigene gingen verloren.

Durch Ifl 4 wurden Poti und Schopimündung


durch Lichtbild erkundet. In Poti wurde ein
durcJ|i
Sohl,
Schlachtschiff,
chtschiff, 2 schwere Kreuzer, 3 Zerstörer,
10 Uboote,
ü 30ote, 14 Kanonenboote, 43-, 3 R-, 5 Landungs-
boot :, 2 I. und 12 Frachter sowie 28 Schlepper u.a.
ausgünacht.
aus ig ;macht. In Schopimündung lagen ein Schulkreuzer,
2 Ze
Zerstörerneubauten,
törerneubauten, 2 Uboote, 21.,
2 T., 3 Frachter
u.a.

B 36. (neu) Zu bezleheu Vordrucklarer der Kriegsmarine J. J. Augustin in


beziehen vom Vordrucklager ln GlQckstadt.
Glöckstadt.
Ausllefenmgslnger:
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
- 18

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1.6.44 VIII. Kriegführung


Irie^führung im Mittelmeer und
'und Schwarzen Meer
Meer.

((13)
13) 1.) Bereich
Be reich Marinegru-ppe
Kcrinegrupne West:
'.Test:

Feindlage:
Feindlage;

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Ei eene
ene Lage:
Lage;

Vor der Südküste wurden


vmrden 8.500 BRI
BRT geleitet.
geleitet,
Zur
Zu r U-Jagd waren 7 Fahrzeuge eingesetzt. 2150 Uhr
wu rde vor Hafeneinfahrt Fort de Bouc Hafcnschutz-
wurde Hafensohutz-
hc ot von Feindflugzeug im Tiefflug durch Bomhen-
bcot Bomben-
ti effer versankt.
treffer versenkt.

Dt. M
B; reich Pt.
2.) B Markdo. Italien:
rkdo. Italien;

Feindlage:
Feindlage;

Von den Geleiten UGS 42 und GUS 41 liegen


Meldungen nicht vor. Hach Funkaufklärung gab
gah Tobrue
Tohru|c
mittags luftalarm
Luftalarm für Geleit "Blackfeet.

Hach LB-Erkundung war


v/ar Bastia nur gering be-
lejgt. Einheiten waren wegen Unschärfe
idgt. Unscharfe des Bildes
nicht erkennbar. Im Seegebiet Livorno —
- Elba
wurden in der Hache zum 1/6.
1/5. durch Fumo fdl.
S-Boote festgestellt. Auf dem Tfeg
Weg Anzio - Boni-
fscio-Straße standen in der gleichen Hacht nach
fecio-Straße
Gerät und Sicht 2 Schiffe soväe
sov/ie 1 Zerstörer auf
Kurs SU,
SW, 1 T-Boot
I-Boot und ein Bewacher auf Kurs Ost.
In
Im Seegebiet Anzio - Ischia wurde die normale
atgesetzte Sicherung festgestellt. Westlich Ischia
siahden
anden 8 Landungsboote und 5 Bewacher mit Kurs
xf Anzio. Außerdem wurden im Seegebiet Ischia
auf
ei n Kreuzer, 2 Zerstörer, 5 Bewacher, 2 Landungs
Landungs-
! 1
bc ote und 5 kleine Schiffe auf verschiedenen Kurse
Kursen
eifaßt.
ei f aßt.
- 19 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
15

1.6.44 IW-lich.
NW-lich Anzio lacen
lagen 3 li'berty-I'rachter
Liberty-Prachter still

Punkaufklärung erfaßte Funkverkehr,


I'unlaufkläning Punkverkehr, der auf
Küs- ;enbeschießung an ital. Westküste ab 1030 Uhr
Eüs-tenheschießung
soh! .ießen läßt.
schließen

1755 Uhr stand 8 am


sm OT-lich
NW-lich Tihermündung
nao!: Erdbeobachtung
naclt Verband aus anscheinend
Erdheohachtimg ein Yerhand
ein;m
ein m Schlachtschiff, 3 großen Kriegsschiffen und
Tr;■ansportern.
5 Uhr
3113
?ordern. Kurs nicht angegeben.

Eigene LE ■ESA
Am 31/5. wurden fdl. Luftangriffe
Luftangriife auf Piom-
bin<j>, Rio Marina, Porto Eerraio
hind), Perraio und longone
Longone ohne
Schäden durchgeführt.
wesentliche Schaden

Geleit- und Sicherungsdienst


Sicherungsdienot verlief in der
Hacijit zum 1/6. planmäßig.
Hacltit

Marineeinheiten wurden
Durch Karineeinheiten während Ces
"mrden währendcfes
Monats
Mona Peindflugzeuge abgeschossen,
ts Mai 21 Feindflugzeuge 3 wahr-
scheinlich
schip inlich abgeschossen. Ferner wurden 3 S-Boote
versenkt,
ver; enkt, 7 weitere beschädigt, eine Korvette
beschädigt
hes ehädigt und ein Uboot
TTboot wahrscheinlich versenkt.

3-) Bereich
Ber iich Marinegruppe
Marinegrunpe Süd:
Süd;

a) adria:
Adria:

S 36 und 61 sind 0400 Uhr in Cattaro


:ingelaufen. Boote haben auf Lauerstellung
.m Seegebiet Dubrovnik - Mljet 2 Feindzer-
-m Peindzer-
störer gesichtet, konnten jedoch Tiegen
ätörer wegen Mond-
Mond-
lelle nicht angreifen.

Bei Unternehmen "Feuerzange" wurden bei


geringen eigenen Verlusten 14 Gefangene gemacht,
5 Verpflegungslager vernichtet 3.000 1 Brenn-
stoff und eine Funkstelle erbeutet. 400 Ban-
3toff
- 20 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter

1.6.44
1.-6.44 dit ;n sind nach heftigem Widerstand auf Dugiotok
üb : See in Richtung Lissa
Idssa geflüchtet. Widerstand
auf Kornat war schwach.

Am 31/5. 2100 Uhr haben 5 eigene


eigene. S-Boote, die
aus Split ausgelaufen waren, SW-lich
SVf-lich Zirje 6 vollbe-
jte Kümos und Motorkutter und einen kleinen T.
set 3te
ver enkt, die wegen Zeitmangels nicht einzubringen
war sn. 159 uniformierte Männer, darunter auch Eng-
länl er, Russen und Amerikaner, ferner 37 Brauen
Frauen
und 5 Kinder übernommen. Beteiligung der Russen
hat sich später nicht bestätigt. In lischt
Nacht zum 2/6.
Sonderunternehmung von Corcula aus gegen Westte^.1
ist Sondorunternehmung Westte
Insel vorgesehen. Hierfür sind 2 J- und ein
der Inael
■BD ot eingesetzt.
L -BD

Ägä LS:
b) jbtS

Fei ndlage:
Bei idlsge:

Hach Meldung Hako Coos


Nach Goos standen 0050 Uhr dicht
unter
unt er türkischer Küste 3 engl. S-Boote auf SO-Kurs
NO-v/ärti
0935 Uhr wurde nördl. Iraklion und 2000 Uhr KO-wärti
Reh tymnon je ein Uboot gesichtet. Aufklärung im Raup
Hehl Rauii
Äg£
'Agia 1 s war gering.

me
ne Lage;
Lage:
Hach Meldung Chef 9.Tfl. wurde Kreta-Großgeleijb
Nach
ges en
geg n 1830 Uhr etwa 10 sm nördl. Iraklion aus D.
n tji an:
"T:an;.ais",
ais", "Gertrud" und "Sabine" unter Sicherung
I-Booten und 3 U-Jägern sowie mit starkem
vor 4 T-Booten
Lui tschutz von Feindflugseugen
Beindflugzeugen mit Bomben und Tor-
ped os angegriffen. D. "Gertrud" und "Sabine" wurden
mar övrierunfähig. U-Jäger 2101 und 2105 sind gesun-
ker TA 16 wurde schwer beschädigt. D. "Tanais" ist
mit TA 17 und einem U-Jäger in Iraklion eingelaufen
mi"t
21

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 16

1.6.44 Besohldigt
Beschädigt sind TA 16 und
vind R 211, laifen ebenfalls
nach iraklion.
Iralilion. TA 19 schleppt D. "Gertrud"
"Sertrud" mit
U-J’ger 2105 an Bord. TA 14 steht
Überlebenden von U-J^ger
bei D. "Sabine", der brennt und Bxplosionen zeigt.
Einbringen ist fraglich.

Diese Verluste sind für die Schiffahrt


(14) in der Ägäis, insbesondere demKreta-
deii,Kreta-
Rachschub,. außerordentlich empfindlich.
Hachschub,.

:!020 Uhr griffen 6 Beindflugzeuge läge


Reindflugzeuge Porto Lago
mit e ;iva
;wa 20 Bomben an, die größtenteils ins 7asser
l'asser
f ieleji
fielen

JA Ob ist gegen 2100 Uhr etwa 5 sm nördl.


Milos nach Treibminentreffer gesunken. Mine ist
Tnibmine in gleichem Gewässer innerhalb weniger
3. Tr;ibmine
Tage, die festgestellt wurde.
Minenunternehmung bei Corfu ist planmäßig
durch geführt.
durch-eführt.

Ern Hafen und auf Reede Syra wurden am 3l/5.


im 31/5.
2 Räumerfolge erzielt.

c) Schwa rzes Meer:


;) Schwe

U 18 versenkte am 31/5. vorm, etwa 20 sm


SO-w-rts Gelendschik
SO-’w?rts Gelendsohik einen Schlepp:
Schlepp;-r
r von 300 BRT
aus Geleit. Im übrigen sind im Schwarzen Meer be-
sond4re Vorkommnisse nicht gemeldet.

Auf der Donau wurden in der lischt


Hacht zum 1/6.
Minehwürfe beobachtet bei km 1253, 1269, 1279, 1286,
Hinei.würfe
1300, 1308, 1367 und 1636 bis 1639. Auf ungarischem
zv/ischen km 1253 und 1556 weitere
Gebiet wurden zwischen
50 M: nenabwürfe gemeldet. Über Schiffsverluste
M:nenabwürfe
liegen Meldungen nicht vor. KS-Elugzeuge
MS-Flugzeuge erzielten

B 36. (neu) Zu beziehen vom VortlruckJager


Auallef^ninKBlager-
Vordrucklager der Kriegsmarine
Krleesmarine J. J. Augustin in ln Glückatadt.
Glückstadt.
AusliefArumrelnsrer- Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen I/ Paris I/ Utrecht / Oslo I/ Reval.
Din A 3
22 -

Tag Ort
Wetter Vorkommnisse
Uhrzeit

1.6.44 Räijmerfolge.
2 Räi Dsr Strom ist an verschiedenen
.erfolge. Dar verscliiedßnen Stellen
gesperrt
gespidrrt.

(( 15)) IX. I, c ge Ostasien


Ostasien,

Bes ondere Meldungen liegen nicht vor.


Be:

C/Skl

'» \
l/Skl.
L/Slcl
/

I h {\ T)
(Kr)
(16)
-
- 23 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 17

2.6.44 Politischer La£;eüberblick.


Lageüberblick.

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Ob d.K.
d.M. hat Urlaub angetreten und Befehls-
stelle • 'erlassen.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

I.) Ski Adm.Qu


Adm.lu meldet , daß infolge feindlichen
Luftangriffs auf Ploesti Eaffinerieleistung
Raffinerieleistung von
täglich 13000 auf 1000 t abgesanken
abgesunken ist.

II.) Gen;raladmiral
IX.) Gen3ral&diniral Boehm wird am 3.6. in Befehls-
Befehls-
erwartet zu Besprechung über neue Auf-
ste Lle erv/artet
gab 35 als Donau-Diktator.

III.) Che Ci 3/Skl.: Abwehrbericht ist heute erstma-


erstma-
lig von Eeichssicherheitshauptamt
Reichssicherheitshauptamt erstattet.
Danus ist zu entnehmen, daß neue Organisation
in -Craft getreten ist.
Bulgarische Eegierung
Regierung ist unter erheblichen
innJeren und außenpolitischen Schwierigkeiten ge-
inneren
hn let.
bildet.
Letztes deutsches Konsulatspersonal hat
Tanjger am 1.6. verlassen.
Beziehungen zwischen Japan und Rußland
Eußland
scheinen sich zunehmend zu erwärmen. Vereinbarun-
gen über Kurierflüge werden auf das entgegen-
kompiendste gehandhabt.
komjnendste

B 36. (neu) Zu beziehen Tom VordrucWäger der Kriegsmarine J. J. Augustin ln Olüctstadt.


Auslieferungslager: Wilhelmshaven / TT lei / nni»nh»#en I Pari« / Utrecht i rtoin I p»^.i Din A 3
- 24 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

2.6.44 IV.) H e e r e s 1 a
IY.)

Jn Jtalien ist eigener Gegenangriff gegen Ein-


tru jhsraum
tiru 3h.sraum nördlich Velletri nicht durchgeschlagen
Ste Llungen mußten rückwärts C-Stellung verlegt v/erde:
v/erder
(17)
(U) Eie
Eig ne
ne Front ist bei Völmontongerneut
Völmontonf erneut durchbrochen
[■:■ke
■Ice Peindkräfte
Sta [•: Eeindkräfte stoßen in Richtung
Sichtung Palestrina -
Cav 5; vor. Lage
läge ist äußerst gespannt, dav
da. eigene
weip
we i ; ere Kräfte zur Abriegelung der Straße nach Rom
nie it mehr zur Verfügung stehen.

Besonderes :

I.) Bet effs Schutz eigener Geleite durch Jäger im mor-


nor--
wegf.,ischen
weg schen Küstenvorfeld ist Ski. wie folgt an OKI/
Bus ;ab
Füs ab I a KU
KM herangetreten:

•Auswertung der Monate


Uonate Uärz/April
llärz/April hat ergeben,
daß im
.m Bereich des Admiral Forwegische
Norwegische Westküste
bei den Geleiten der Jagdschutz häufig nur in un-
un-
zurt ichender Stärke, im Bereich des Admiral Norwegi-
Horwegi-
sch$ Nordküste überhaupt nicht gestellt werden Kühn-
Köhn-
te. Bei zwei vom Gegner in letzterem Bereich durch-
gef
ge 'ijihrten
'ührten Angriffen durch Trägerflugzeuge gingen
4 g ößere Dampfer verloren, einer v/urde
wurde beschädigt,
Da s sich hierbei um Erzdampfer handelte, die
mit ihren Selbst Staueinrichtungen und mit ihrer
Selbststaueinrichtungen
Toni,
Toruji,age heute unersetzbaren Schiffsraum darstellen,
muß versucht werden, diese Verluste sowöit
sowdit wie mög-
lieh einzuschranken
einzuschränken bzw. auszuschließen. Die See-
kri gsleitung hat den R.K.S. gebeten, en^-neut
er^neut
die Brage
Präge der Verlagerung eines Teiles der Erztrans-
Erztrans
por- e von Ilarvik
por" Narvik auf die Schweden-Erzeinfuhr
Schweden-Srzeinfuhr zu prü-
f en Darüber hinaus jedoch wird die Luftwaffe ge-
bet < n
n die Präge
Brage zu prüfen, ob es nicht durchführ-
bar erscheint, die zur Verfügung stehenden schwacher
Jag<. streitkräfte durch fallweise Verlagerung einem
Jag<streitkräfte
groß eren '^eil der Küste zugute kommen zu lassen.See.
größeren
- 25 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 18

2.6.44 krie^sleitung
krie^;sleitung denkt üertiei insbesondere daran,
üerbei
daß •B. beim Auftreten
Auitreten von ^lugzeugti-ägem
riugzeugtfägem und
((18)
18)
camit gegebenen Angriffsmögliohkeiten
den lamit Angriffsmögliobkexten gegen
Geleite versucht werden sollte, Jagdstreitkräfte
aus c em Bereich Südnorwegen z.B. in den Bereich
Süclnorwegen
Bodö zu verlegen. Auftreten der Trägergruppe am
Srägergruppe
29.5
29.5. hätte - vorausgesetzt, daß entsprechende
Geleite in ^urchf'hrung
Gelei.te Durchführung begriffen waren - eine
derartige Jagdkrlfteverschiebung
Jagdkräfteverschiebung auslösen können.

Die Seekriegsleitung glaubt, daß in enger


Zusarmenarbext
Zusaimenarbeit zwischen KOK
MOK Herwegen und Lfl.5
viel, eicht auf diese Y/eise
V/eise ein Weg
'.'/eg gefunden
werden kann, der eine zusätzliche wirksame Hilfe
beim Schutz unserer Norwegen- und Nordmeergeleite
Geleitfüh-
bedeutet. Alle anderen Maßnahmen der Geleitfüh-
rung hinsichtlich der Zusammensetzung sind unzäh-
unzäh-
lige Kalge
Malj?e auf ihre Zweckmäßigkeit geprüft
und untersucht
mtersucht worden.
Es wird gebeten, diese Angelegenheit wei-
ter u verfolgen.

II.) Grupj e Süd hat lagebeurteilung


Bagebeurteilung Betr. ostwärtiges
MitteEimeer
Kitt Imeer vom 24.5. vorgelegt. Ausf. gern. I.Skl.
(19)
1 666/ 44 gKdos. Chefs, befindet sich
1666 in Akte I m/
1 .Ski
Auf Grund der gegnerischen Dislozierung von
TrupiEjen, insbesondere im Hinblick
Truppen, auf Absprung-
raumjA gypten hält Gruppe
raur^gypten Schluß für naheliegend,
daß in absehbarer Zeit ein Einsatz bevorsteht.
Hach Abwägung aller in Betracht kommender
Angriffsziele fa@t
fa§t Gruppe Süd zusammen:

Außer den Truppenansammlungen sind bisher


weder Bereitstellungen von Schiffsraum, landungs-
Landungs-
Fahrzeugen und Kriegsschiffen, noch der Luftwaffe
Eahrzeugen
- 26

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

. .^
2 6
2.6.44 festg^stellt, wobei allerdings die lückenhafte Luft-
aufklirung in Betracht zu ziehen ist.
ist,

3s ergibt sich daraus die Hotwendigkeit, diese


zu verstärken
ZU V erstarken und auf den ganzen ägyptischen Haum
Kaum bis
Über 3uez
Suez hinaus auszudehnen,
auszudehnen. Ferner eine genaue
Beobachtung
Beoba chtung und Auswertung der feindlichen Luft-
tätig.!
tätig .ceit
ceit in der Ägäis zum rechtzeitigen Erkennen
feim
feindlicher
dtLicher Absichten,
Absichten.

Bis nicht vielleicht auf diese Weise Klarheit


gesoit:
geschja:ffen werden kann, sind keine sicheren Schlüsse
über den vorgesehenen Einsatzraum zu ziehen. Best-
zust ellen ist nu_, daß dem Winter gegenüber sich die
Lage dahingehend geändert hat, daß im
läge in östl. Mittel-
Kittel-
me er tatsächlich Bereitstellungen erfolgen, deren
Einsa
Eins attz
z auf dem ital. wie auch dem ostasiatischen
Kriegs Schauplatz sehr fraglich erscheint und daß
die Türkei
Türk
•kei seit dem seinerzeitigen Abbruch der Ver-
Landl engen
handl ungen mit den Anglo-Amerikanern jetzt eine be-
deut nachgiebigere Haltung einnimmt.

iuf Grund der obigen Überlegungen ist daher am


ehesten mit einer Operation gegen die Ägäis zu rech-
nen, wobei als die für uns gefährlichste Möglich-
keit des tiefgreifenden Einbruchs in den thrazi-
scher Raum in erster Linie in Rechnung gestellt
werden muß, eine gewaltsame Einbeziehung der Tür-
kei :n die anglo-amerikanische Kriegführung - wohl
auch dann nur passiv - erst in zweiter Linie in 3e-
Be-
traclt kommt.

Dabei dürfen aber auch nicht vollkommen aus


den Augen
^ugen gelassen werden mögliche Operationen gegen
Krets,, Peloponnes sowie der evtl. Einsatz der ver-
sammflten Kräfte alz
sammelten als Reserven in Italien.

Schließlich bleibt nicht ausgeschlossen, daß es


sich bei den Ansammlungen im ägyptischen Raun vielleiicht
Raum viellei
doch um eine zufällige Erhölurung der Belegung han-
delt die
dle iü
i« in sich hier kreuzenden Verlegomgsbe-
Verlegungsbe-
- 27 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 19

2.6.44-
2.6.44 legungihbevvegixngen
legungiBewegungen nach dem '.Vesten
Westen und nach dem
Osten :.hre Begründung findet. Klarheit darüber
kann nur
Kann ntr eine fortgesetzte und ständige Beobach-
tung schaffen.

S :itens Ski. ist gegen diese Bagebeurtei-


l3-mg
mg nichts einzuwenden.

in.: Ski. h;
III.) h t betr. Führerweisung 51, "Wallenstein"
"V/allenstein"
KOK
I,;OK Cs t; mit Richtlinien versehen, die bei Über-
(20)
arbeit mg der Gesamtplanung nach Übergabe ser-
sei-
tens Gruppe Hord/Plotte
Hord/Flotte an das KOK zu berück-
sichti ten
en sind.

A. isf. der Vfg. I.Skl.


1.Ski. I op 1661/44 gk.Chefs.
(21) in KTB C Handakte "Feindliche Großlandungen".

IV.) SVK hat über Bergung neuer Treibmine bei Weser-


v/eser-
münde ( Typ EBK
ELM K 1002, Bezeichnung EBM/AA 2 -ZE),
berich
berichtet.
tet„

Abschrift des Berichts gern.1.Ski.17007/44


(22) gkdos. in KTB Teil C Heft VI.
gkdos

V.) Ski. Adm. M0K Ost, Flottenkdo., Ausb.


A dm. Qu hat an KOK
Verbau nd,
Verbarjid, AdS, FdZ, 2. und 3. Torp.Bootsflottille
und A .J.
J. V/eisung
Weisung zur Durchführung von Verlade-
übungeEn
n und BandzielschLsObungen
landzielschlß'flibungen erlassen, da
die am
an 16.5. in Aalborg durchgeführte Verladeü-
Verladen-
bung ijer
er 1.B-Div.
1 .l-Div. zusammen mit 416.J.D. gezeigt
hat, :aß
aß Schulung beteiligter Truppen und Ver-
bände unerläßlich ist.

VI.) Zusami.i
Zusammenstellung
enstellung der durch Funkentzifferung und
(23)
Funkaifklärung vom 22. - 28.5.44 erfaßten Feind-
einheiten enthält B-Bericht Kr.
Hr. 22/44.

B 36. (neu) Din A 3


28 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2.6.44 läge
Lage 2. 6

Kri egführung
I.) Erj in außerheimischen Gewässern.

M; .r.Att.Tokio
x.Att.Tokio meldet,
melde-fc, daß 3apanis0h.es Versorgungs-J-
da3 japanisches
boot •7. in IZ
.7. LZ 10 "Marcopolo
"Karcopolo II" versorgen soll,
Jap .KaJ:
.Mait:ine ist bereit, ev. Leutschboot
Deutschboot anschließend zu
versorc en, wenn
versors Versorgungspunkt 20
am gleichen Yersorgungspunkt 2GCC -
250 t i ür Brennstoff, Schmieröl und Proviant zur Ver-
fügung stehen.

II.) B
L age Westraum

Feindlage:

Bei 18.Gruppe wurden 25 Flugzeuge im Einsatz er-


faßt. J
Jnn Einholgebiet wurden 5 engl. Einheiten auf
verschi denen Positionen geortet.
verschiedenen

Jm Kanal wurden von 0135 . 0230 Uhr WHV-lich


WKW-lich Anti-
fer mehjr
mehr ere Ziele mit wechselnden Kursen geortet.

Eigene jgJBg:
^age:
Gebiet itlantikküste:
ItlanriKkuste:

KM!-Aktion in Nacht
KAL-Aktion Kacht zum 2.6. ist wegen Wetter-
läge au =gefallen.
sgefallen.

Vo: Brest wurden 1, vor St,Nazaire 6 und vor


Da
La Pallt
PallL ce 1 Mine geräumt.

Von St.^azaire
St.-^azaire bis Jle d’Oleron
Vo:i- d'Oleron besteht liinenab-
Minenab-
wurfverdacht. 20 Feindflugzeuge wurden festgestellt.
wurfver^acht.

■t Kanal:
Seegebifet
Seegebi

W<egen Mondhelligkeit wurde Minensuch- und Geleit-


We,;en
- 29 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 20

2.6.44-
2.6.44 dienst nicht durchgefünxt.
durchgeführt.

Ahf die Wir7-lich


Ah; WITW-lich Kap Antifer georteten Ziele
wurden Marine- und Heeresküstenbatterien meh-
lurch Karine-
rere SaJLven gefeuert, worauf Ziele abdrehten.

(24) Beil Angriff auf Karinebatterie


Bei Marinebatterie landemfir
landemflr in
der Nac.it zum 1.6. fielen etwa 4 - 500 Bomben.
1 7,5 cm
c:a Blak-vrardo
Blak-wurde zersrört.
zerstört. Batterie ist gefechts-
bereit geblieben

Am 2. wurden in den Mittagsstunden laufend


Bombena [griffe
igriffe auf Boulogne-Hafen durchgeführt,
durchgeführt.
Hierbei ist Vp.Boot 1810 mit Personalausfällen ge-
sanken. Yp.Boot
sunken. Vp.Boot 1814 und 1815 sowie M 3880 wurden
beschäd:. gt. Außerdem wurde ein großer und kleiner
Schwimm}::ran versenkt. S-Bootsbunker wurde getroffen,
Schv/immj::
B
sämtlic ie S-
säutlic S-®oote
oote blieben unbeschädigt. Argeblich
Angeblich
wurde m: -t Raketen- oder Gleitbomben gegen die Bunker-
tore ge chossen. Ein
Bin Bunkertor ist gesunken. 2
Bunkere ngänge sind beschädigt. Dadurch sind 2
S-Boote bei Hochwasser am Auslaufen verhindert,
Außerdei
AußerdeA wurden 6 Mar.Kraftfahrzeuge
Kar.Kraftfahrzeuge vernichtet.

Bei. Duftangriffen auf HKB


Be 3/1245 , 6/1245
wurde (jg ein Geschütz beschädigt. Bei Angrj_ff
iff auf
-f
Mar. Bat' r. Kap de la
Kar.Bat Heve entstand Barackenscha-
den. V/e
ffe .tere Luftangriffe wurden gegen Luftwaffen-
Duftwaffen-
gerate ^uf Kap de la Hague und Raum Sheville
Theville durch-
geführt Ein nach Abschuß Peindflugzeug
Feindflugzeug 4 sm N0-
EO-
wärts El. p de la Hague gewassertes engl. Seenot-
flugzeu£ wurde von eigenen Batterien wiederholt
jedoch geblich bekämpft.

Ge^
Ge| en 1600 Uhr wurde Haboangriff mit Raketen-
bomben iind
And Bordwaffen auf luftwaffengroßsuchstelle
Luftwaffengroßsuchstelle
Guerns3e;r durchgeführt. Mit Karinebatterie
Marinebatterie und
Hafenschi
Haf enscl uutzbooten
utzbooten wurden 2 Abschüsse erzielt.Zu
gleicher■ Zeit wurde Fumo
gleiche; von Kap Antifer und dorti-
ge Gnte
Onte j'künfte durch Bomben und Bordwaffenangriff zer-
st ört.
- 30 -

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

■2 .6.^
2.6.44 4n4riff auf Plalcstellung
Angriff Flakstellung Bieppe
Dieppe 'blieb
blieb dagegen
"Großer Kur
wirkungslos, ebenso Jaboangriff auf Batterie "G-roßer
fürst", auf Fmno
liuno Joburg und auf HKBHEB 3/1261 .Dagegen
3/1261.Dagegen
wurde Fimo La
la Pernelle duroh
durch Angriff yoh
sroü 30 Flugzeugen
beschädigt. Sturzangriffe von 10 Jabos auf Gelände
von Bat1
Bat1erie Todt,; auf Gris Nez
erie Todt Hez sowie auf Fumoleitstand
Funoleitstand
Todt fülrten
füirten lediglich zur Beschädigung des Fumo-Leit-
standesj Batterie ist klar geblieben.
sehen 193o und 2015 Uhr erfolgten vergeb-
Zwischen
Zw
liche Li
liehe idftangriffe westlich Quistreham auf Kar.Battr.
Liftangriffe
longues
Longues und Kar.Battr. Karcouf.
Hackt zum 3.
Jn der Wacht 3• wurden Calais und der Raum Gris
logne und ffissant
Kez, Boulogne iTissant angegriffen. Y/eitere
Weitere
Feindf li)i|gzeuge v/urden
Feindflugzeuge wurden vor Cherbourg und StSt.ilalo
.Male be-
qbacht e , woraus Ilinenabwurfverdacht
obachte;, ilinenabwurfverdacht abgeleitet .wird.
ppe West
Grippe
Grtl hält Landemöglichkeit in Hacht
Wacht
3 • in Hollandraum, an Kanalkuste
zum 3. Kanalküste und an Atlan-
tikküst ■für möglich.
tikküstp für

III.) N ordsee,Hör
XII.) w egen,Hordmeer.
ordsee,Norwegen, Wordmeer.

Nordsee
Yp Positionen in Deutscher Bucht und vor hollän-
Vp
diseher Küste waren planmäßig besetzt, Minensuch-
Kinensuch-
arbeite i. wurden durch stürmisches Wetter
Y/etter erschwert.
Tor Ho
Vor Kinen geräumt.Yp.Boot 2004
Hoee.c sind 15 Minen 2C04 erhielt
Idinentr effer vor Hoek, konnte jedoch in Rotterdam einge-
Kinentr
bracht verden. Das gleiche ereignete sich mit Dampfer
"Randvi jk( 2 439 BEI).in
BRT).dn der Nacht zum 3. 3- ist westlich
Föhr SSch
Föiir .lepper"Rüster3iel" infolge Minentreffers
chlepper"Rüstersiel" liinentreffers ge-
sunlcen
sunken
- 31 -

Tag3
Ta Ort
Uhrzeit Wetter
orkomm niese
V orkommnlBse 21

2-6.44
2.6.44 Bei feindlichem Luftangriff mit Bordwaffen
auf Halenmole
Haienmole und Leuchtturm Vlieland sowie auf
Leuchtschiff "Britz"
"Fritz" in Außenjade sowie auf
Hafenschutzhoot vor Hubertgatt entstanden leichte
Personglausfälle.
Personslausfälle.

Jrj den zeeländischen Gewässern wurden 2


Jr
Geleite mit 58 340
540 BRT durchgeiührtc
durchgeführt.

Ge
Gdleit
leit 1231 Hoek - Elbe ist mit 6 Dampfern
2230 Dir
Ut r von Hoek angelaufen. Über Tag ist Ein-
laufen in Helder beabsichtigt.

Norwegen / Hordmeer:

Feindle £ej_
fiel
Bqi 18-Gru;,pe
18.Gru-;pe wurde sehr rege Tätlgkoit
Tätigkeit
1
durch '44 Elugjaauge
Flugjaauge erfaßt. Schwerpunkt lag
nordosi wärts
nordost wärts Shetlands. Verstärkter Einsatz bei
IS.Gruj
18. Grui pe unter Umständen auf Kosten 19.Gruppe
ist wal:
wal.rseheinlich
rscheinlich durch zahlreiche Sichtungen
eigene]1 U-Boote in nördlicher Nordsee ausgelöst
eigene}
v/orden
worden

Von
n Hammerfest wurden fortlaufend engl,
engl.
Einheiien
Einhei' en gepeilt.

Eigene Lage:

1546 Uhr wurde U-Bootsalarm im Westfjörd


gegeben auf Grund Sichtmeldung durch Plugzeug.
Flugzeug,
Schiff4hrt
^hrt zwischen Bodoe und Loedingen ist ge-
sperrt U-Jagd ist angesetzt.

Zit
H Angriff auf eigenes Geleit bei Stadtlan-
det wi : 'd noch gemeldet: Feindlicher
det Flugzeugver-
band b 4stand
(tstand größtenteils aus 1-mot.verschieden
angesp:nochenen
rochenen schnellen Jägern und wenigen 2-mot.
Bomberni
Bomben Auffallend war rücksichtsloser Einsatz
der Mao
Mas chinen und gute Bombenlage in den Zielen.

Zu vom Vordmclda«er der Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.


bez,elien vom
Zu'beziehen
B 36
36. (neu) vordmckloger der Kriegsmarine J. J. Augustin ln Olückstadt.
- 52 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

22.6,44
.6.4-4- Sperrbi echer 181 ist nach
r}£.eh anhaltenden Exnlosionen
völlig ausgebrannt und)
unm Totalverlust geraten.
((25)
25)
Bergung Dampfers "Florida" wird fortgesetzt. Bisher
sind 35 - 40 Kann
Mann als gefallen und 80 - 90 als venvun-
verwun-
det gern elöet.
eldet.

Ei a
n engl. Offizier der liarineluftwaffe
Marineluftwaffe ist ge-
fangen Bach Angabe von Luftflotte 5
Haoh sind Trägerflug-
zeuge ; Lzunehmen.
.zunehmen.

Gel
Geleitzugführer
eitzugführer meldet 8 Abschüsse„Relais-Siche-
rung ne
meldet
Idet 3 Abschüsse und 2 brennende Flugzeuge.
Flugzeuge,
Befechtb
Befechtpbericht
bericht 23. HS-Flottille
US-Flottille siehe Fs„2000.
Fs.2000.

3h Horden wurden 30, nach Süden 22 Schiffe ge-


Ha :h
leitet

MOi Norwegen meldet, daß bei Durchführung der


KO£
Bergungsaktion für U-Boote Mangel an schnellen kampf-
kräftigen
kräftig 3n und seefähigen Fahrzeugen in Erscheinung
trat uid beantragt zum Schutz besold ers v/ichtiger
wichtiger
Geleite sowie zum Einsatz bei Feindlandung und zur
Sichernig eigener U-Boote im Küstenvorfeld Zuweisung
eiger
eiijer Jerstörer-
.erstörer- oder Torpedobootsrotte.

Sk .
Sk. erkennt Berechtigung des Antrages grund-
sätzlich an, muß jedoch Durchführung im Hinblick
auf Han/;
Mang'el an Seestreitkräften und vordringlichen Auf-
gaben a. s nicht möglich erklären.

IV.) Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Feindlare
Feindlage-:

Jm Finnenbusen v/urden
wurden in
ih den frühen Morgenstunden
um 0249 Uhr wieder zahlreiche v/eitere russische
Kriegsf
Kriegsf ihr
shrzeuge
zeuge offenbar VA-ach-
'.ih-ach- und Kinenräumeinheiten
Minenräumeinheiten
gesichtet.
gesiohts t. Außerdem wurden bei Heugrund 4 S-Boote
- 33 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 22

2.6.44
2.6 o 44 f estgesl eilt, die vermutlich zum üinenv/erf
festgesleilt, Hinenwerfenen einge-
setzt wsren.
Stic lieh Kronstadt ist ein U-Boot mit wechseln-
Südlich
den Kursen
Kurgen gesichtet.

Eigene Jage:
3age:
Zur Uinenräumdienst
ZUE Hinenräumdienst waren in den Ostsee-Ein-
gängen ;7 Boote, in der Ostsee 42 Boote und 4 MS-
KS-
Elugzeufe eingesetzt. Insgesamt wurden 7 Minen ge-
Flugzeuge
räumt.
A
•A-n
n der westjütischen
west jütischen Küste waren 3 Vp.Posi-
tionen lesetzt. Jn den Ostsee-EingIngen
Ostsee-Eingängen vvurden
wurden
Transpoitstaffel 25.Ez.Div.
Transpoitstafiel 25.Pz.Div. mit Z 31 und "Karl
Galster' nach Frederikshavn,
Prederikshavn, "Nürnberg" nach
Kopenhagen geleitet. KitMit weiterem Geleit von 2
Truppeni ransportern
Truppenl ransportem von Oslo
Osl-o nach Aarhus ist Ab-
transport
transpoi t 25.Ez.Div.
25.Pz.Div. abgeschlossen.
Jm Bereich PdK
BdH Ost wurden je 3 Truppentranspor-
ter von Hangoe nach Danzig und umgekehrt geleitet.
Aul dem Eeipus-See
Aul' Peipus-See wurden Geleit- und Vp.
Streifei.
Streif ei. planmäßig durchgeführt.

T j0
;0 ist in Eeval
Reval eingelaufen.
Narwa-Bewachung , U-Boots- und Spermetz-
kontrol. e blieben ohne besondere Vorkommnisse.

V.) U Bo o t skriegfü'h.rung .
Bootskriegführung.
a=====
S=====
Eeindlace:
Feirdlace:
Moh,atlich laufen 4 starke Geleitzüge
Kon, G-eleitzlige aus New
York naicoh
h England und 3 Geleitzüge
G-el-eitzüge xmd
und 1 Truppen—
1
transpo |tverband
transpor tverBand nach Gibraltar
Gobraltar aus. Die gleiche
- 34 -

Tag Ort
Vorkommnisse
tJhrteit
tJlirteit Wetter

2-6-?4 Anzahl der Gegengeleitelige


Gegengeleitaüge läuft ein. Geleite sammeln
ausl end in CA 5230 und steuern dort mit General-
( )
(26) kursTna oh England bzw.SO sieh
kursrna ch sich nördlich der Bermudas
haltena nach Gibraltar.Voni
haltend Gibraltar.Von! Süden herangeführter An-
schlußv erkehr hält sich auf Grund früherer Feststellun-
Eeststellun-
gen in der 20 - 200 m Idnie
linie und verlief aus der 'ffind-
’ffind-
Y/ardpas sage kommend mit N-Kurs nach New York.
v/ardpas

Eigene Lage:
U 5 47 hat am 30.5. in EI
u ES 6115 Einzeldampfer
00'0 BEI
von 5 00 BET auf Ostkurs mit Eat versenkt.

Jn Nordmeer ist Vp.Streifen


Yp.Streifen um 1600 Uür
Uhr über Stand
linie 1 - AB 2818 und 9117 - nach Standlinie 2 - AB
biiis 8836 abmarschierto Standlinie 2 soll 4. 1600
4643 bij:
erneicht sein.
Uhr erii
Boote sichteten morgens in Vp.Streifen
insges aam'
msges ü'it 3 x ein Sehrohr.
Sehrohr, Mit
llit Anwesenheit Feind-
Beind-
"U-Boote s südlich Bäreninsel ist zu rechnen.
’U-Boote

VI.) Luftkr
Iiuftkr ie gführung

Westraua
Westraum

Be
letL güiistigeifti Wetterbedingungen sind am Tage
p. günstigeitn
über 3 000 feindliche Einsätze in den besetzten
Westgebieten
Westgeb ieten mit Angriffen auf die Tiefenverteidigungs-
zone be
Zone beii Boulogne, St.Pol sowie auf Verkehrsanlagen
Flugplätze
und Pliugplätze im Raum Brüssel, Fecamp gemeldet.
Jn] der Nacht flogen etwa 400 Feindflugzeuge in
Jn
das Wes
Wesfcgebiet
tgebiet ein und griffen Bahnanlagen im Raum Ca-
lais - Boulogne sowie Flakstellungen und die Tiefen-
verteidigungszone
vertei digungszone in diesem Raum an. 'Weitere
Weitere 180
Flugzeuge
Elugze Ug'e griffenein Umspannwerk und Bahnanlagen bei
Trappes an, wo über 150 Waggons in Bf and gerieten
Bfand
uid
ukd 1000 beschädigt wurden.
- 35 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 23

2.6.U
g.-6-44 2o Plu;;zeuce
Flugzeuge verminten das Seegebiet vor
Brest. Durch 52 eigene Nachtjäger wurden 12 Ab-
schüsse erzielt.

Reichsgebiet:
A,n Tage flogen 16 Mustangs
t'ustangs in die Deut-
sehe Bit'
Bu'cht ein ohne anzugreifen. Jn der Nacht
v/urden 40 - 50 Koskitos
wurden Moskitos im rheinisch-westfäli-
rheinisch-.vestfäli-
sehen ■ndustriegebiet
industriegebiet mit BombenabThirfen
Bombenabwürfen auf Köln
Dü0ss üldorf
Düess cldorf und andere Orte gemeldet.

Mittelneerraum:
Aittelneerraum:

J;i
Jn Frontgebiet waren etv/a
etwa 1150 Feindeinsätze
f estzuistellen.
festzuütellen. 5 Jabos versenkten im Hafen Ma-
rina <Li
<.i Carrara 1 Dampfer. Bei einem Angriff
auf den Flugplatz Bihac durch 4 Spitfire wurden
eige](iie Flugzeuge am Boden zerstört.
3 eigen

De Kreta-Geleitzug wurde äm 1.6. von star-


ken Luft Streitkräften gesichert. Wüh-
Duft 7Väh-
rend F indberührung standen 25 eigene Flugzeuge
(27)
am Gel£ it, von diesen wurden 4 d&l 50 feindli-
chen A
A;::igreifer^i
ngreifer^i abgeschossen.

A:i
Au 2. führten eigene Flugzeuge im ital.griehh.
Seegeb Let Aufklärung durch. Auf Jnsel Brac sind
in den frühen Morgenstunden des 2. die Über-
Ober-
führun,; von 3-4
führun; 3—4 0C0
CCO Mann Feindtruppen im
Süden ler Jnsel beobachtet worden. Bei der Jnsel
wurden 2 S-B0ote, 2 LCA,
•wurden 14 kleine Boote und 3
Segler gesichtet.

OstrauJa:
Ostraun:

Ai
A: i der Ostfront wurden am 1. 1117 eigene
und in der Nacht zum 2. 428 eigene Einsätze ge-
zählt. Der Feind flog 880 Einsätze und verlor
22 Flugzeuge
Flu;zeUge bei 9 eigenen Verlusten, davon 5
über Feindgebiet.
Flindgebiet.

B 36. (neu) Din A 3


- 36 -

Tag
Ta-; Ort
Vorkommnisse
Vorkommnr ne
Uhizeit
Uhrzeit Wetter

2.6.44
£--6y44 VII.) Kriegführung
Kiie^fUhrung im Mittelmeer
Kittelmeer und Schwarzen Meer:

1.Bereich Mar.Gruppe
Mar.&runpe West:

Peindl
Feindl age:
agej

Am 31. ist ein Kreuzer der M"Coventry"-Klasse


Coventry"-Klasse
und 1 Zerstörer in Gibraltar vom Kittelmeer
Hittelmeer einge-
einge-
laufen

A|m 2. Vm. passiertenein Zerstörer und 3 U-Boote


A)m
ranrtel
Kap S-’ia: tel ostwärts. Nachmittags lief ein Hilfsflug-
zeugt ijä,
iger mit 3 Zerstörern aus Gibraltar in das KittejL'
Iger MittejL-
me er au;s.
meer

N ich
ach Punkaufklärung
Funkaufklärung stand GUS 41 am 1.6. morgens
im Seiegebiet Oran,
Oran-, in der Nacht zum 2.im
2. im Seegebiet wes't
Oran,

Eigene

U -Jagd
Jagd vor franz.Südküste blieb bisher erfolg-
los. 0 340 Uhr wurde SG 11 vor Port Vendres durch Feind
Peind
U-Boot torpediert und ist mit starken Personalverlust
gesunk n.

2. Bereic i1 Dt.Kar.Kdo.Italien:
Dt.Kar.Kdo.Jtalien:

£ej_
Feindl igej_
Peindl

Nach
N ich Funkaufklärung gab Bengasi 0822 Uhr
luftal arm
irm für 3 Geleitverbände.

N ach
N. ich Luftaufklärung standen in der Nacht zum 2.
0137 u:
oi37 u:'.ix
ir 21 sm ostnordostwärts Porto Vecchio 1
Zerstö: rer,
er, 2 Bewacher, 1 Handelsschiff und 1 Landungs-
boot m Lt Kurs auf Bonifacio-Straße. Auf dem Ueg
7/eg von
Neapel zur Bonifaciostraße v/urden
Vvurden 2 kleine Kriegs-
fahrze ige und 3 vermutlich M-Boote festgestellt.
- 37 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
24

2.6.44 Am 1. abends meldete Luftaufklärung vor Tiber—


mündung'Vernebelung
nürdung'Vemebelung und schweren Seebeschuß.
Am 2. 0130 Uhr erfolgte nach Erdbeobachtung
a*eh Sesbesohuß
Sesbeschuß durch schwere Einheiten im Abschnitt
Eiumiciio westlich Ostia, vermutlich durch den am
1,1.
1.1. na ahmittags gesichteten Verband,
nachmittags Verband.
Jn der Nacht zum 2. wurden in der Piombino-
Straße vermutlich
fermutlich S—Boote durch Funkmeßgerät er-
er—
faßt. ffefechtsberührung
Gsfechtsber'lhrung erfolgte nicht.

Nordwestlich Ponza standen am 2.6. früh 4


Ko rdwestlich.Ponza
ansch. CSJ,
DSJ, 1 Zerstörer, 1 Bewacher
Bev/acher und 4 kleine
Kriegsfihrzeuge mit Kurs auf Anzio.
Anzi0. Jm
jm Seegebiet
Anzio wirde
werde normale Sicherung beobachtet. Anzio
?. früh stark belegt.
Eigene läge:
jage:
Am 1. Vm. wurde durch Luftangriff auf Karins
Marina
di Carrara eine Penische versenkt.
Jn der Nacht
lacht wurde im Seegebiet Vada - Piombinostaße
südlauf ;ndes MPP-ffeleit von feindlichen
:ndes eigenes MFP-Celeit
Jabos vergeblich mit Bomben und Bordwaffen ange-
rergeblich mit-Bomben
griffen ,

Ge
ffe .eit- und Sicherungsdienst wurde planmäßig
dur chge: iührt.
durchgeführt,

Jm Konat
Monat Kai
Mai wurden^im
v;urden|im Bereich Dt.Mar.Kdo.
Dt.Kar.Kdo.
Jtalien an ital. Westküste 11 600 to Nachschub
«Italien
und 10 300 to sonstiges &ut gelöscht.

An Ostküste betrug Nachsdubleistung 6 400 toT.


sonstig; Transportleistung 11 600 ladetonnen.
Ladetonnen.
Jn der Ostadria
Ostadria wurden
wurden gelöscht
gelöscht oder
oder in
in Venedig
Venedig
beladen insgesamt 54600 to.

3. BereichiKar.Gruppe
3• Bereich Mar.Gruppe Süd:
a) Adria/

Feindlage:

Nach Luftaufklärung standen nachmittags


nordipstwärts Bari 3 S-Boote auf Nordostkurs,
- 38 -

Tag Ort
Vorkommnisae
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeit. Wetter

2.6 .4-4
2.6.44 nördliih. Bari 6 Küsteiibewacher.Jm
nördlich Küsienhev/acher.Jm ^afen
Hafen lissa und
in den Buchten wurde: besondere Belegung nicht erkannt.

Eigene Barre:
Lage:

Michträglich wird gemeldet, daß am 3p.


nachträglich 3ß. gegen
Kittag
Mittag eine Siebelfähre südlich Fiume durch Jabo-An-
Jabo-An-
griff ■'rersehkt
ersenkt wurde, hierbei wurden 2 Angreifer
abge 3C]
seihLiossen.

E :.gene
gene Artillerie hat den auf Brac gelandeten
Feind leschossen.
eschossen. Eigene Gegenmaßnahmen auf Brac
laufen Bür die Ilaoht
Nacht zum 3. ist Einsatz von S 36
und S 511 in dortigem
dortigen Seegebiet vorgesehen. Hvar _
_
(28)
ist b . s auf Ostsp>£itze'Yger
Ostsp£itzeYgera.umt.
Lumt.

b) Ägäis:

Afim. Ägäis meldet weitere Einzelheiten über


den verlustreichen Luftangriff auf das Kreta-Groß-
geleit am 1.6. Danpfer
Dampfer "Gertrud" ist am 2. 0430 Uhr
in Jranlion
fräclion eingeschleppt. Der Dampfer ist abends
durch rchwere
schwere Explosion im Vorschiff gesunken.
Dumpfer
D, tapfer "Sabine" ist völlig ausgebrannt und
versenkt.
verseh ct.

J:L der Nacht


Macht zum 2.6. erfolgten mehrere
feindliche Luftangriffe auf Jraklion. Von U-Jäger
2105 s .nd
„nd Kommandant und großer Teil: der Besatzung,
von U—
U Läger
(äger 2101 66 Mann,
Kann, darunter Flottillenchef
und Eo nmandant geborgen. TA 16 ist schwer beschädigt,
Marine hat bisher 6 Abschüsse gemeldet, davon 4
durch TA 16. Abschrift entsprechender Meldung
Keldung siehe
siche
FS 072

c) Schwär ses Meer:

Mich Luftaufklärung in der Macht


Nkch Nacht zum 2. ist
OtschacoYf erstmalig mit kleinen Küstenfahrzeugen be-
OtschatOY/
legt, Ddessa anscheinend noch unbelegt.
- 39 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 25

2.6.44
2.6.44 Eigene läge:
Eicene läge
KT "Heidelberc",
ET "Heidelberg", "Pelikan" und "Erpel" haben
Dardanel len passiert und ä.nd.
Dardane] in Ägäis eingetreten,
and -in
Mir ensucharbeiten im Seegebiet Varna - Burgas
Kon tanza - Sulina blieben ohne Bäumerfolg.
und Eon Räumerfolg.

IHäi die Nacht


IHir Kacht zum 3. sind 8 HS-Boote aus
Konstanz
Eonstanz und Sulina Minenbeobachtung ausge-
zur Kinenbeobachtung
laufen.

Jonaulaa
Donaulaf

Bei Em.
Be Km. 1526 sind 2 Minenabwürfe beobachtet.
Am 1 . ur
u:rdL 2. wurden auf dem Strom durch Fahrzeuge
3, durch! MS-Plugzeuge 9 Minen geräumt. Fahrzeug-
durct M3-Flugzeuge
Verluste sind nicht gemeldet.

VIII.) I age Ostasien


Ostasien:

Besondere Nachrichten liegen nicht vor.

’O-k

J n ?hef Ski.
'hef Ski
+vpi
+l/|kl

M'
M- I a

lA
0

|B 36. (neu)
40

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uiirzeit Wetter
41 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 26

3.6o44
5.G.44 Politischer Lageüberllick.
lageü.'ber'blick.

Besondere Nachrichten liegen nicht vor.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

I) Pahrzeugfrage in KMA-Aktion (s. KTB


Zur Fahrzeugfrage
3C/5.) meldet Gruppe West:
y7est:
"}) Prüfung hat ergeben: Seelöwe
"3) Seelöne Prähme abgesehen
von gänzlich unzulänglicher Geschwindigkeit
(3-4 sm) für Umbau zum Minenlegen völlig
ungeeignet. Bestenfalls bei ganz ruhiger See
über Achtersteven geschleppt zum KMA-Werfen
KHA-Werfen
Pahrzeuglage
zu verwenden. Bei derzeitiger Fahrzeuglage
wird Minenlegen Kanal in kurzer Zeit völlig
zum Erliegen kommen,bisher 2900 KMA
KHA geworfen.
Im Zusammenhang hiermit 2 M-Boote,
K-Boote, 3 MFP
K-Boote so schwer beschädigt, daß
gesunken, 4 M-Boote
Kit weiteren Verlusten
für längere Zeit a.KB. Mit
muß gerechnet werden. In Anmarsch befindliche
2 Siebelfähren keine nennenswerte Besserung
Pahrzeuglage, zumal eine Pähre
Fahrzeuglage, Fähre noch immer a.KB
KliA kann schon jetzt nicht
in Holland. Auslegen KMA
mehr, mit ohnehin sehr langsam laufender Per-
Fer-
tigung Schritt halten. Ca. 20.000 EKA
KMA sind
noch zu werfen.

’) Einsatz T-Boote zum Legen von Plankensperren


I) Flankensperren
bei gegenwärtiger Peindlage im Kanal nicht
gegenv/ärtiger Feindlage
mehr im richtigen Verhältnis zum Nutzeffekt
dieser Sperren. Im letzten Monat in Zusammen-
hang mit Minenoperationen 1 T-Boot gesunken,
2 schwer, 1 leicht beschädigt, auf Grund

36. (neu)
B 36.(neu) Zu beziehen vom Vordrucklager Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.
Vordrticlda«er der KrlcKBinarino Din A 3
- 42 -

Tag Ort
Yorkommniase
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44
3.6.44 Verlitste und verschärfter linenlage
Verluste Minenlage im Mai keine
:;U Vfg. stehenden Minen geworfen. Dessen unge-
der ::ü. unge-
achtet Fortsetzung Minenoperationen mit T-Booten,
Ms ;indere
bis ändere Wvurffahrzeuge
Wurffahrzeuge verfügbar, beabsichtigt
heahsichtigt.

3) Darujerhinaus
3) Daru )erhinaus schnelles Auslegen von Alarmsperren
und tafenverseuchungen
enverseuchungen in Präge
Frage gestellt, da hierfür
zu
;u w^nig
w£nig Fahrzeuge vorhanden

4) Nachdem
ITachil em beantragte Zuweisung von 10 MPP's
MFP's von Ski
abge .ehnt
ehnt und Seelöwe-Prähme als nicht geeignet er-
er
n, melde ich, daß ohne Zuführung von zum
wies in,
KMA' Verfen ggf. behelfsmäßig geeigneter Fahrzeuge
XMA-Verfen
KHA-:’rogramm
KMA-:Programm nicht durchführbar. Ich beantrage
Prüf ■mg, ob im Bau befindliche Artl.MPP
Prüfung, Artl.MFP oder sonstige
sonstig«
MFP
MPP uder
>der Artl.leichter durch Führungsmaßnahme als
Sofo ■tprogramm zugeführt werden können
Sofortprogramm

Darüterhinaus beantrage ich Zuweisung von mindestens


5) Daruberhinaus
8 neuen MFP aus laufender Heimatfertigung als Ersatz
für bereits eingetretene und weiter zu erwartende
Verluste der für Hafenverseuchung vorgesehenen MFP-
MFP
Grupue. Ich beabsichtige diese außer für EMA-Programa
KMA-Programii
nebeijL T-Boote auch zum Y/erfen
nebeip. Werfen Flankensperren einzu-
setzfcn

Pr ■g
gee bedarf dringend einer Lösung, da Auslegen
KMA unter allen Umständen fortgeführt werden muß.
de r ELIA
der

Au::: Grund der am 2/6. erfolgten Beschädigung der


Au:
S-Boots'Junkertore
S-Boots junkertore erhebt Chef Ski Forderung auf Schutz
S-Bootsburker gegen seitlich einfallende
der U- und 3-Bootsbunker
en- bzw. Gleitbomben. Abwehr muß beschleunigt
Raketen-■
Eaket
chaf ’en
geschaf
ges en werden, um den großen Aufwand der Bunker-
bauten nicht illusorisch werden zu lassen.
-
- 43 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 27

.
53-3.44
5.44 in) Chef 3/Sl-:l: Mil. Attachl
Attach.6 /oiicara
jVnlnara glau'ot
Angriffsabsichten in
nicht an feindliche Angriffsahsichten im
Bereich des ostwärtigen
ost'wärtigen Mittelmeeres.

IV) Heereslage :

britischer Führung an französische


Auftrag hritischer
Terrororganisation zu laufender Beobachtung
britischer Rundfunksendungen zwecks Stichwort-
erxas^ung deutet auf Möglichkeit nunmehr
erfassung
unmittelbar bevorstehender Invaoicnsunterneh-
Invasicnsunterneh-
mungen hin. Fremde Heere 77est
West sieht als gün-
stigen Lanäungstermin
Landungstermin 5. - 13.6. an.

Im Osten werden Angriffe im Kampfraum


Jassy gegen starke Gegenangriffe mit v/irk-
'wirk-
samer Lw.Unterstützung fortgesetzt.

Hach Meldung Heeresgruppe ITordukraine


ilordukraine
hat Verband von etwa 300 U3A-Ksmpfflugzeugen
U3A-Krmpfflugzeugen
j mit Jagdgeleit Abschnitt 1. ungarischer Armee
: in IIO-wärtiger
NO-wärtiger Richtung überflogen, offenbar
| in Überführung auf russische Flugplätze.

Hach Feindveröffentlichungen
Feindvsröffentllchungen handelt es
I! Ablcommens, das Flug-
sich um Durchführung Abkommens,
zeugen der Angelsachsen bzw. Russen gegen-
seitig Benutzung verbündeter Flugplätze
gestattet, um Angriffsmöglichkeiten geg ;n
n
Reichsgebiet und Gebiete Verbündeter im
■SO-Raum zu vermehren.
In Italien konnte feindlicher Einbruch
in eigene Linien einigermaßen abgefangen 'wer-
wer-
den. Lage bleibt nach wie vor gespannt.
Hauptsch.vierigkeit liegt in weitgehender Be-
Hauptschwierigkeit
schränkung Verschiebungsmöglichkeit eigener
Reserven infolge gegnerischer Luftüberlegenheit.
- 44
- u- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

^«>6,44
3O6„44 Besonderes .

i)
I) Ton Gruppe Süd angeforderte Stellungnahme
:;u
u Frage
Präge Donauorganisation ist eingegangen.
(29) .ihsohrift entspr. Pernschreibens
.ibsohrift Fernschreibens gern. 1/Skl
7124/44 Gkdos. in KIB
KTB Teil C Heft XIV a.

II) Dntv.’icklung des Kinenlcrie


Snt'.vicklung Minenlcrie ges in den leisten
ilonaten zeigt eindeutig, daß für v/eitere
Slonaten weitere Ver-
stärkung feindlichen Mineneinsatzes dem Gegner
Xräfte und Material ausreichend zur Verfügung
ICräfte
tehen und daß unsere eigenen Abv/ehrmittel
teilen Abwehrmittel nicht
lusreichen, den Gegner hieran zu hindern.

äo wurden in der Ostsee in der Xordsee


Nordsee
Lm Januar 1944 24 ELM 79 ELM
Februar 1944
Pebruar 88 124
März 1944 157 163
April 1944 235 353
Hai 1944 431 177
jeräumt.
eräumt. Schaffung einer möglichst hohen Zahl
iron Sperrbrechern daher dringend erforderlich.
7on
Da Gegner unter seinen zahlreichen Minen-
combinationen Spezial-Sperrbrecherminen einsetzt
fombinationen einsetst
ist bei derzeitigem Stand der Sperrbrecher-Her-
richtung auf die Dauer jeder Sperrbrecher früher
oder später mit großer 'Wahrscheinlichkeit
V/ahrscheinlichkeit direkt
Schiffstreffern ausgesetzt und fällt damit für
weiteren Einsatz auf Monate aus, wenn er nicht
total varlorengeht.
verlorengeht. Im Palle
Falle schwerer Beschädi-
gung
;ung belastet er die fferften
'Werften auf lange Zeit mit
Reparaturarbeit. Deshalb Einbau der Zusatz-
Heparaturarbeit.
wicklung, die einziges Mittel gegen feindliche
Soerrbrechermine darstellt, bei allen Neubauten
Suerrbrechermine
nach Ansicht l/Skl unbedingt erforderlich, selbs[t
wenn dadurch Fertigstellungstermin
Pertigstellungstermin zunächst
herausgezögert wird. Bei Herrichtung der Sperr-
- 45 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 28

3.6.44 ■breoller
farad er ohne Zusatzwicklung
Zusatzv/icilung v/erden
v;erden sonst in
kurz r Zeit die Werften durch
kurzfr diirch zahlreiche weitere
havaaierte
hava:alerte Sperrbrecher auf Monate hinaus verhlockt
verblockt
ward en und die Sperrbrecher nicht den erwarteten
werden
Nutze
Nutz effekt
ffekt haben.
Adm. Qu wird gebeten, die Frage des Einbaues
der 5}usatzwicklung
5usatzwicklung auf den Kricgs-Sperrbrechern
Kriegs-Sperrbrechern
zu üb erprüfen
erpriifen und, sofern irgend möglich, in ge-
nann ;en
;em Sinne zur Entscheidung zu bringen."
Entsprechende Verfügung 1/Skl I E 16262/44
(30)
(30)
Gkdo !. in KTB
Gkdoi. KT3 Teil C Heft VI.

III) MOK Kord hat beantragt, auf Herrichtung der


MCK
ersten 4 Kriegssperrbrecherneubauten für ihren
besonderen Zweck zu verzichten und Umrüstung als
Flakgeleitschiffe vorgeschlagen.
!./Skl ist der Ansicht, daS
!-/Skl daß den Vorschlägen
nich; zugestimmt werden kann. Entwicklung Minen-
krie ;es verbietet Zurückstellung der Fertigung von
Sperrbrechern und macht nach Ansicht l/Skl im
Gegenteil äußerste Förderung Sperrbrecherprogramms
notwendig.

Zu beziehen vom Vordracklturer Kriegamorlue J. J. Augustin in Glüctstadt.


Vordrucklaicer der Krieicsmariue Glückstadt. Din A 3
B 36. (neu)
- 46 -

Tag
Ta B Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44
3.6.44 Lage 3/VT.

I. Kr Legfdliruiig in den außeriLeinisciien


Kriegführung außerheimisohen Sev/äasern.
Gewässern.

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

II. jage
a g e V/ ees träum
s t r a u m

1. Fe ndlage:

Bei 19. Gruppe wurden 25 Flugzeuge im Einsatz


■beobachtet.
be obachtet. Im Einholgebiet wurden 8 engl. Ein-
he ten in
heiten in- verschiedenen Positionen geortet.

Im Kanal wurde von 0232 - 0354 Uhr ITO-wärts


UO-v/ärts
Ch orbourg Ziel mit wechselnden Kursen erfaßt.
Chirbourg

Hach Meldung Reichssicherheitshauptamtes wurden


ITach
am 1/6. 28 von Radio London abgegebene für Agenten-
gruppen
g uppen bestimmte Voralarmsprüche erfaßt, die offer-
bar Befehl zu sofortiger Einsatzbereitschaft über-
bai über-
mi fein.
teln. Auslösungsbefehl ist zunächst bis 15/6.
bei:
befristet.
ristet. Seit langem vereinbarter Weisungsweg
7/eisungsweg
irj
is1 erstmalig besohritten.
beschritten. Mit Invasionsbeginn
bis
bi^ 15/6. muß daher gerechnet werden. Allerdings
ist auch Übungszweck nicht ausgeschlossen. Erfaßt
is
wurden
den
W-JJ-I vorwiegend Empfänger in Bretagne, Normandie,
Hormandie,
Lille
LiTle / Amiens. (s.Fs. 1320).

2. Eiiene
Eij ene Lage:
Gebiet Atlantikkuste:
Geriet Atlantikküste:

Vor den Häfen wurden 7 Minen geräumt. U-Jugd


U-Jagd
dui}ch eine Rotte vor Bilbao blieb ohne Ergebnis.

Mittags ist M 4003 infolge Minentreffers


der CaJpnaret-Bucht
Calpnaret-Bucht bei Brest ohne Verluste ge-
iken.
Iken.
- 47

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 29

3.'S.
3.'S.44
44 Ein Uboot 'wurde einlaufend geleitet.
ITboot wurde

Vor Lorient wurde


»vurde M-Bootsrotte
K-3ootsrotte von 6 Mos-
llos-
tes mit BomBen
qui tos Bomben und Bordwaffen angegriffen,
Es
EE traten Bersonalausfälle ein.

In der Nacht
Facht zum 4/6. ist Auslegen einer
KMA -Sperre südlich der Gironde beabsichtigt.
EHA

gebiet Zanal:
Sanal:

7/estlich Hieuport und vor Cherbourg 'wurden


i/estlich Fieuport wurden
Minen
inen geräumt.
3 Ki

Bezüglich des Angriffs auf die Bunkertore


S-Bootsbunker in Boulogne hat sich Verwendung
dei S-Bootsbunrer
vor Gleitbomben und Raketengeschossen nicht be-
St£ä|tigt.
stä tigt. Es wurde normaler Bombenteppich aus
6 - 7.000 m Höhe bei geschlossener Wolkendecke
gen orfen. Die Beschädigungen der Bunkertore
gev
si rd durch Naheinschläge
sird Haheinschläge hervorgerufen.

Zahlreiche Batterien der Kanalküste


Kanalkaste lagen
wielderum unter stärksten Luftangriffen. Im Hafen
wiejderum
Boulogne vmrde
Borlogne wurde ein Artl.Träger schwer beschädigt.
Aul der Battr.
Auf "Großer Kurfürst" und dem Leitstand
dei Battr. "Todt" sowie auf Leitstand der Battr.
"Slella Plage" und auf der Battr. Kap de la Heve
■traten leichte Beschädigungen ein. Sämtliche
•traten
Batterien sind verschärfet. Weitere Schäden traten
verschartet. 7/eitere
Heeresbatterien ein. Ein Volltreffer zer-
bei Heeresbattcrien
Eumos Gris Fez.
störte den Wohnbunker des Fumos Nez. Raketen-
bonbenabwürfe
bon benab.vürfe sind gemeldet
gsmeldet auf Kap Antifer, Kap de
la Hague und Lw.Großsuchstelle Guernsey. Ferner
fielen Bomben auf Straßenbrücken und Innenstadt
fiflen
Rouen. Durch Einsturz einer Eisenbrücke ist das
Durch BAW im Hafen
Seine-Fahrwasser gesperrt. Durah
Calais entstanden nach bisheriger Meldung keine
wesentlichen Schäden und Verluste. Ausführliche
AuiZahlung der Angriffswirkungen s. Fs. 0600 und
Aufzählung
19:5.
- 48
Tag Ort
Vorkumnmi.
V je
orkommnisse
Uhrzeit
Uhxzeit Wetter

3.6.44
5.6.44 Gruppe West beabsichtigt in d;r
der Nacht zum 4/6.
■bei £ eeigneter
bei eigneter Y/etterlage
'iVetterlage Auslegen je eines KXA-Sperr
XMA-Sperr
stiicl es nördl. Le Treport und westl. Bcuville.
stiicli Bouville.

Besonderes:
Besoi deres:

1) Gruppe West ist der Auffassung, daß nach Erfahrung


1« tzter Unternehmung bei einer Wiederholung
le Yfiederholung der
Aifgabe "Dragoner" operativer Erfolg wegen starker
Alfgäbe
Esindluft nicht zu erwarten ist, hat jedoch keine
Eeindluft
Bedenken, daß weitere Uboote
Erdenken, XTooote in das Einsatzgebiet
entsandt werden, um Erfahrungen zu vertiefen
und die Kommandanten an ihre Aufgabe für den
uid
E:.nsatzfall
nsatzfall zu gewöhnen.

2) G:nippe
G:uppe West hat gemeldet, daß Abmachungen .zwischen
zwischen
s:a
cl und Luftminen-Inspizienten über Festlegung
v in
>n Seegebieten für uneingeschränkten Luftminen-
e.nsatz
.nsatz auf längere Zeit nach vorliegenden Er-
f ihrungen unzweckmäßig ist. Mineneinsatz Lfl 3
i it
;t vom Ob.d.L. zwar erlaubt, jedoch nicht be-
f3hlen und offenbar wenig erwünscht abgesehen von
f)hlen
Einsätzen mit vorwiegend EM
BM 1000 auf Häfen und'
S ihiffsansammlungen.
:hiffsansammlungen. Daher werden Luftmineneinsätze
luftmineneinsät^
ii den von Ski freigegebenen Seegebieten nur ein-
gjstreut, wenn Einsatzbedingungen für Angriff
g;streut,
aif Häfen nicht gegeben sind. Bisher ist ledig-
lich je ein Einsatz beiderseits Wight Ende April
durchgeführt. Nächster Einsatz ist nach Angabe
lfl 3 nicht vor 10/6. vorgesehen. Gruppe schlägt
vor, daß ihr Entscheidung über Freigabe von See-
gebieten für Luftmineneinsatz von Fall zu Fall
überlassen wird, da enge Zusammenarbeit mit Lfl 3
und IX. Fliegerkorps sichergestellt und Luftminen-
einsatz außerhalb der Häfen ohne Vorbesprechung
ait
4it Gruppe YYest
West nicht erfolgen werden.
- 49 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 30

3.6.44 Ski beabsichtigt nicht, in Einzelabsprechungen


auf Venninungen
Verminungen einzelner fdl. Küstenstriche zwische
Gruiipe
Grui pe West und Lw.Führungsstellen
Lw.Piihrungsstellen einzugreilen.

H ordsee jEforwegen/Nordmeer
III. N ,Iforwegen/lIordmeer

If o r (l s e e
Nordsee
Westl. Hoek sind 11 Minen geräumt. NW-lich
Wostl. H!7-lich
ffaleheren wurde eine KTvIA-Sperre
Walchepen KMA-Sperre geworfen.

Ip Msselmeer
It Ysselmeer und in den Zeeländischen Gewässern
wurden 10 Geleite mit ca. 79.000
79-000 BRT
BET durchgefülirt.
durchgeführt,
Minens ichtätigkeit und VP-Dienst blieB
blieb ohne beson-
V)3 rkommnisse.
dere T

Im Monat Mai wurden im BSN-Bereich 254 Grund-


I;i
ninen
minen jeräumt. 16 Flugzeuge wurden abgeschossen,
4 S te versenkt. Geleitet wurden 952 Schiffe
Bo 33te
S-Bo
mit 1. L26.679 BET, davon im Hollandbereich 27 Schiffe
mit 38 5 .615 BRT.
BET. Außerdem wurden
vrarden 19 Kurzgeleite für
;ungschiffe sowie 10 Kriegsschiffsgelei te
Versor jungschiffe
durchge führt.

Hör egen/Hord.meer
Nor w egen / Hord.meer

1. Fei
Bei ad läge:
Bei 18. Gruppe wurden 42 Flugzeuge über
mitltlerer und,nördlicher Hordsee
mittlerer Nordsee erfaßt. Hammer-
L
f es t peilte 0855 Uhr engl. Einheit in 268
268^

2. Eigene
Big ene Lage:
läge:
MOK Norwegen meldet Unternehmen "Baßgeiger"
erfolgreich durchgeführt.

B 36 (neu)
B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckln«er
Vonlnickkurer der Krlcitamarine
Kricijamarine J. J. Auyustln
Augustin In
in Glückstadt.
Din A 3
- 50 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

3*6.44
5>6.44 ITaoh Horden wurden 49>
Hach. 49, nach Süden 24 Schiffe
gel(
gel< itet.

Am 2/6. wurden im Raum Stadtlandet 3, im Raum


Ber.
Ber, en 2 Feindflugzeuge gemeldet.

IY.
IV. 35 agerrak,
Si.agerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feir.dla.~e
Peir .dlase:

Im Einnenbusen
Finnenbusen ergab Luftaufklärung im Gebiet
laysn.1saari,
Lair4nsaari, Seiskari,
Seiakarx, Battaranaja-Bucht und Luga-
Münc ung keine besonderen Feststellungen. In AO 3716
wes 1. Kurgalski Riff wurden etwa
etv;a 10 Bojen in
Peilung; Hordwest
Eei Nordwest Südost gesichtet, offenbar zur Kern
Ken:
zei Jhnung
clhnung Durchfahrt durch Untiefen nördl. Kurgalow,

ITach Sichtmeldung von Tütters standen 0410 Uhr


Hach
30-
SO- ärts Lavansaari 10 Boote.

2. Eigene
Eif ne Lage:

Zum Uinenräundienst
Minenräumdienst v/aren in den Ostsee-Eingän-
gen 30 Boote, in der Ostsee 44 Boote und 7 KS-Flug-
MS-FIug-
zeu
zeugt e eingesetzt. Insgesamt wurden 7 Räumerfolge

gemt Idet. Geleitdienst wurde planmäßig durchgeführt.


gerne durchgefülart.
Üb rx ührung 25. Pz.Division nach Dänemark ist 1S00
Übe
Uhr beendet. Im Bereich FdM
FdK Ost ist 6.Zfl. mit
2E?
Z 2 39, 35 und 25 sowie I
T 30 in Reval eingelaufen.
Min4nschiffe
Min (Jnschiffe "Elsaß" und "Brummer" haben auf Reval

Re ecc e geankert. Im Abschnitt Mummasaare sind 8 UFP


Reei LTP
zum Auslegen KUA-Sperre
KL'IA-Sperre eingesetzt. In der H'cht
H’cht
zum 3/6. lagen 4 eigene S-Boote bei Sillamee er-
geb4-:
ge bi}-:islos in Lauergtellung. Bewachung der Harwa-
bucht,
:i}t, Fcootskcntrolle
Ubootskontrolle und Hetzsperrbewachung blieb
bliebejn
ohne besondere Vorkommnisse.
Yorkommnisse.
- 51 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
31

5.6.44 Vom Peipussee liegen besondere Meldungen


nicM vor.
nicht

V. bootskriegführung.
bootskriegführung .

Aus dem Hordmeer, Indischen Ozean und Atlantik


liegen besondere Meldungen nicht vor.

VI. Luftkriegführung

Westi aum:
Am Tage flogen in die besetzten ^Ostgebiete
Westgebiete
starte fdl. Luftverbände ein und griffen die lie-
starbe
fenverteidigungszone im Raum Calais - Boulogne
fenvqrteidigungszone
sowie
sowie Orte in Belgien und Hordfrankreioh,
Hordfrankreich, Flug-
Plug-
pläts e in Westfrankreich.,
Westfrankreich, ferner die Plätze Rouen
und Caen an. In der Facht
Hacht wurden die Angriffe auf
5iefenverteidigungszone zwischen Calais und
die Qiefenverteidigungszone
Boulegne sowie auf Flugplätze fortgesetzt. 20
Flugseuge verminten das Seegebiet bei Brest.
Flug:euge

Eigene Jagdflugzeuge streiften an der Küste


<( hen Cherbourg und Ostende ohne Feindberührung.

Reichsgebiet;
Reichsgebiet:

Am -Tage
Tage erfolgten keine Feindeinflüge. In
der Sacht
! acht zum 4/5. wurde Mannheim von 50 Feind-
flug: ;eugen
flug eugen angegriffen.
- 52 -

Tag Ort
V orkommnisae
Uhrzeit Wetter

3.6.44
5.6.44 Mitte Lmeerraum:
Lmeerrama:

Lm 2/6. vjurden
hn vmrden über
ütier dem ital. Prontgefeiet
Frontgebiet 1200
PeindClugzeuge
Ff indp!lugzeuge eingesetzt, von denen 1 durch Flak
Plak
ibges nhossen
abgee shossen v/urde.
vmrde. Weitere starke Peindverbände
Feindverbände be-
kämpften
kämpflt en Eisenbahnlinien, Brücken, Straßen
Streßen sowie
einen Flugplatz in Mittelitalien.- Einzelne Flugzeuge
griffen
griff en Ferra^ia
Perra^-ia auf Elba an. Im Bereich Lw.Kdo.
Iw.Kdo.
Südost
Siido s t wurde Hafen Iraklion nachmittags von 30
50
flugzeugen angegriffen und dabei ein D. versenkt
Peindflugzeugen
Feind
Mehrere
Mehre re Hundert Kampfflugzeuge mit Jagdschutz flogen
Uber lern serbischen Raum nach Ungarn ein und griffen
Bahnlöfe
Bahnt öfe und Eisenbahnanlagen sowie Orte in Ungarn
an, darunter Szeged, Großwardein, Klausenburg u.a.
Schwe rpunkt lag auf.
Schwerpunkt auf Szolnok. 300
500 Flugzeuge (200 Kampf
flug22euge
euge und 100 Jäger) flogen in den Raum Kiew
weiter,
weits r, wo Flugplätze für angelsächsische Flugzeuge
bereijtgestellt
berei tgestellt sind.

In der Nacht zum 3/6.


5/6. wurden 50 Fcindflugzeuge
Feindflugzeuge
im Bälkanraum zur Bandenversorgung gemeldet. Aus Süd-
italjen
italien waren 30
50 Feindflugzeuge
Peindflugzeuge zur Verminung der
Donat. zwischen Kalafat und Lom eingesetzt.

Am 3/6.
5/6. führten eigene Flugzeuge im ital. Raum
ärung durch. Im Seegebiet NW-lich Bengasi wurden
Aufk: .ärung
Aufk!
2 Ge eite festgestellt.

Ostraum:
Ostriium:

An der Ostfront wurden am 2/6. 1228 eigene


j- und 592
Taget-
Tage 392 Nachteinsätze gezählt. 12 eigene
Flugseuge
Plug seuge gingen verloren. Beim ^eind
-^eind wurden 1085
- und 138
Tage 3- 158 Nachteinsätze beobachtet. 26 Feindflug-
Peindflug-
zeug53 wurden abgeschossen.
zeug
- 53 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ufarzeit
Uhrzeit Wetter 32

.
3.6.44 vn.
VII. ICriegfüiirang
Kriegführung im Mittelmeer und Schwarzen
Schv/arzen Meer.

1.) Bsreich
B ;rsich ,
Marinegruppe
Mr.ri..e.~ West:
rur^e Weet:

indlste:
F :indlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Lage:
Eigene La.~e:

U-Jagd vor Toulon hlieh


TJ-Jagd hlieB ohne Ergebnis.

Gruppe West
7/est hat an der Südküste
Siidküste zur vor-
zeitigen Zerstörung eine Anzahl kleiner Häfen
Hafen
freigegeben, darunter Kentone,
Mentone, St. Raphael,
außerdem die 0r£ und Audemündung.
Audemiindung. Einzelheiten
s. Es.
Fs. 1545.

2.) lereich Dt. Markdo.


Harkdo. Ital-en:
Italien:

1eindlage:
Beindinge:

Am 2/6. mittags wurde


-vurde ein S-Boot auf Marsch
Corsika - Capraia gesichtet. In der Hacht zum
;/6. standen im Seegebiet Ponza - Ischia
2i Geleite, die von einem Kreuzer, 3 Zerstörern
tnd 6 Bevzachern
ind Bewachern gesichert wurden, Kurs 1177.
UW.

Hach IB-Erkundung
Nach LB-Erkundung wurde mittags im Hafen
ind
md auf Reede Anzio starke Zunahme von Landungs-
booten ausgemacht.

Lage:
Eigene La e:

Jaboangriff auf Porto Ferraio


Eerraio blieb am
b/6. ohne wesentliche Schäden. R-Boote wurden
::/6.
Hacht zum 3/6. südl.
beim Wegeablaufen in der Nacht
Wada
'7ada im Tiefflug mit Raketenbomben angegriffen.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckla^rer


Vordruckla^er der Kriegsmarine J. J. Augustin In
Aualieferumrelairer: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhalen
Aualieferuhjffilaeer:
in Glückstodt.
Glückstadt.
Poris /I Utrecht / Oslo / Reval.
Gotenhafen /I Paris Din A 3
- 54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.6.44
33.6.44 PE 212 erhielt 2 Treffer und nußte
mußte auf Strand
gesetzt werden. Ein Angreifer wurde in Brand
g eschossen.
0050 Uhr sichtete ein Südgeleit aus HEB
MEP
vnd Benichen
und Penichen 16 sm SSO-wärts Spezia Sehiffs-
E£chatten,
chatten, die nach Süden außer Sicht kamen.
0100 Uhr hatte Südgeleit aus RA
HA 259 und
ET 35 etwa
et.va 10 sm SSO-wärts Spezia Gefechts-
1erührung mit 2 Torpedo- und 5 vermutlich S-Boo-
terührung S-Bao-
■fien.
en. Feuer wurde vom Gegner nicht erwidert.
2 Torpedos wurden ausmanövriert. Auf fdl. S-Boo-
3-Boo-
1en
•t en wurden vermutlich Treffer erzielt. Das
Geleit ist ohne Schaden in Livorno eingelaufen.
0130 Uhr erfolgte nördl. Biomhino
Piomhino auf süd-
laufendes MBB-
Taufendes MFP- und Benichen-Geleit
Penichen-Geleit Angriff fdl.
Jahos mit Bordwaffen und Raketen. Eine Beniche
Cahos Peniche
vurde durch Treffer in Brand gesetzt und mußte
suf Strand gesetzt werden. TB-Boot
Euf VP-Boot 7007 ist aus-
g ehrannt und gesunken. Ein weiteres VP-Boot
VB-3oot und
ein MFP
HBF erhielten leichte Schäden. Das Geleit ist
jn Biomhino
in Piombino eingelaufen.

3.) Iercich
isreich Herinegrunpe
Harinegruppe Süd:
£E)) Adria:
Feindlage:
1240 Uhr vrarden
wurden etwa 8 sm ITW-lich Saseno
etwa 12 Einheiten auf Kordkurs
Hordkurs gesichtet,
offenbar größerer Geleitzug. Von Heeres-
stützpunkt nördl. Sibenic wurde 1850 Uhr
Kreuzer oder Zerstörer auf 20 1cm
Ion Entfernung
von SW anlaufend gesichtet.
- 55 -

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit
XJhrzeit Wetter
33

3>6044
3.6.44 Eigen e Eage;

Sigene Gegenmaßnahmen
ßegenmaßnahmen gegen Brae laufen. 7.5fl.
7.3fl.
halE i i der Nacht
hafeii Naclit zum 2/6. bei Insel Zirje Gefepht
mit schwer bewaffnetem und \md gepanzertem fdl. Artl.-
Iräger,
Träge r, der Treffer erhielt. 2 eigene Boote wurden
■faesd
beschädigt.
hadigt. Gefecht daher 0314 Uhr abgebrochen.
abgebrochen,
In der
de r Nacht zum 3/5. fiel Einsatz 7.Sil.
Y.Sfl. aus,
da nujr
m ein Boot einsatzbereit war.

b) Ägäis
Feindlage
Feindlage:

In der Nacht zum 3/6. wurde an Nordspitze


Goos ein Uboot gemeldet.
Coos

L
Eigen age:
In der gleichen Nacht wurde eigenes Geleit bei
Chios durch vermutlich S-Boote aus türkischen
Chiös
Hoheitsgewässern heraus beschossen. Feuer wurde er-
widert. Schäden sind nicht eingetreten.

4m 2/6. abends explodierte im Hafen Piräus


Im
ein 1;otorscgler,
Notorsegler, vermutlich infolge Sabotage.
Ein engl. Flugzeug, vermutlich Minenträger,
Hinenträger, wurde
bei Ejteno-Enge
Steno-Enge durch GA-Boote abgeschossen.

Der schwer beschädigte TA 16 ist nach Ex-


B. "Gertrud" in Iraklion mit Personal-
plosion D.
verlrsten gesunken. Zum Verlust D. "Gertrud"
?>ird gemeldet, daß dieser gegen 1800 Uhr
vjird Dhr im Hafen
Iraklion bei fdl. Luftangriff mittschiffs Treffer
erhielt. Brand griff auf Vorschiff über, wodurch
vradurch
Kunii ion in Mitleidenschaft gezogen wurde
Muniiion «vurde und
detonierte. Gebäudeschäden sind im Hafen und im
Stadl gebiet erheblich. Durch D. "Tanais" von
Stadigebiet
Kreta-Geleit ist am 1/6. zwischen Kilos
Milos und Kreta
ein fdl. Flugzeug abgeschossen.
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44 Gruppe Süd üUenaittelt


übermittelt Beurteilung der Seetransport-
lag s3 Ägäis. Für Versorgung Kreta, Dodekanes, Teil
des Peloponnes und Westgriechenland liegt monat-
lic i Transportforderung von 24.000 ladetonnen vor.
Hi rfür sind verfügbar einschließlich letzter Zu-
füührrung aus Schwarzem Meer 16.000 ladetonnen Damp-
fee aum mit einem Umlauf im Monat, dazu 3.500 lade-
f
to. en deutsohbesetzter
to. deutschbesetzter Motorsegler mit 2 Umläufen
je ilonat. Damit ist Transport von 23.000 ladetonnen
mo na tlich möglich. Verzögerungen durch '.Vetter
Wetter und
Gel eitschwierigkeiten sind nicht berücksichtigt,
insportforderung ist also nur zu erfüllen bei
Tr msportforderung
no iim;alem Wetter und unter Heranzieh/ung
m,.alem Heranzieh^ung weiterer
Kot orsegler aus Zivilverkehr sowie bei Vermeidung
Mot
vor Verlusten und Geleitverzögerungen. Größte Ge-
fül. luftwaffe
f äl rdung liegt durch fdl.
fät luft.vaffe sowie
sov/ie durch
fdl Uboote vor. Schutz gegen Feindluft ist durch
Mar ine nicht zu bewerkstelligen. Versorgungsverkehr
ist daher nur aufrecht zu erhalten, wenn es gelingt
is1
dur ch Einsatz starker eigener Jagd- und Zerstörer-
dui
krj fte gegnerische luftherrschaft zu brechen,
krs
Abs chrift entsprechender Meldung s.Fs. 2035.

c) Sei
Schwarzes
.warzes Meer:

Feindlage;
Feindlage

Besondere Erkenntnisse liegen nicht vor.

Ei, ene läge:


Ei
Geleite wurden an Westküste planmäßig durchge-
ftüjirt. D. "lola" ist aus Varna zum Bosporus aus-
füljirt.
gelaufen.

Hach Mitteilung Mar.Att.


Har.Att. Istambul wurde
Set:lepper "Katja" von türkischer Regierung mit
Scilepper
56 Mmn freigegeben, soll Bosporus am 4/6. bei
565 Mann
He::Iwerden verlassen. Aufnahme durch einen U-Jäger
Hellwerden
- 57 -

Tag
Ta K Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 34

33.6,44
.6*44 und 3i K-Boote
R-Boote ist vorgesehen.

U 23 hat am 2/6. 1006 Uhr offenen Fisch-


kutt er durch Handgranaten vernichtet und am 3/6.
mit iaunkönig
aunkönig ein IJotorkanonenhoot
Kotorkanonenboot nördl. Poti
vers enkt.

Dona1■ilcse:
Bona'

Stromhauanlagen Donau im Bereich Eisernes Tor


Strombauanlagen
sind erstmalig mit Sprengbomben
Sprenghomben angegriffen,
angegriffen.
G: up;)■e
Grup;) e Süd regt auSer
außer bereits beantragter Ver-
stär :ung
lang Flakschutzes Vernebelung wichtigster Ab-
sehn: .'tte
:tte an.

VIII. age Ostasien.


Ostasien,

Be sondere. Meldungen liegen nicht vor.

/Ski.

WA
t)i4
/3kl.
/3kl.

W 1
A
Ti
58

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 59 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeib
Uhrzeit Wetter 35

.
4 6.44
4.6.44 Politischer Lsgetiherblick.
Logeüberblick.
Sonntafi
Sonr.t

besondere Meldungen liegen nicht vor.

Lagebesprechung bei Chef Ski.


lagebesprechung

I) ihef
hef Ski Adn.
Adm. Qu berichtet über Nebelübung
Itfebelübung
der K:-Gruppe
Gruppe im Altafjord am 2/6., die Fortschritte
gezei t hat. Entscheidend für Sicherung der K-Gruppe
3C-Gruppe
ist L
1 j.iftmeldedienst.
xftmeldedienst. 7/arnzeit ist von 13 auf 4
Minu
Minu' n herahgedrückt.
herabgedrückt. Notwendig ist Aufstellung
große i. Freyageräts zur frühzeitigen Erfassung an-
flie gende
flieg er Gegner.
nder

II) Generaladmiral Böhm hat


hst Übernahme der Aufgabe
betr. Donausicherung aus gesundheitlichen Gründen
betr
ablehnen müssen. Nunmehr ist Generaladmiral Marschall
in Be
Beifehls
’ehlsstelle
st eile gebeten worden.

III) Chef 3/Skl: Verlegung von USA-Luftstreitkräften


USA-luftstreitkräften
auf vestrussische Flugplätze wird in ausländischer
Presqe stark kommentiert. Schaufeleinsatz zur stärke-
Presse
ren iBekämpfung
ekämpfrng der ost’.värts verlagerten deutschen
Rüstungsindustrie ! Auch italienische und nordafri-
kani^che Flugplätze sollen diesem Zweck dienstbar
gemacht werden.
gemacjht

In Presse des Auslands mehren sich Anzeichen,


die äuf
Euf nahe bevorstehende Invasion in Westeuropa
(32)
(32) hindeuten: Aufr vrft
u^ an Bevölkerungen besetzter Län-
der, insbesondere Franzosen, Erörterungen über
Intel.sität des Luftkrieges als Auftakt der Invasion
Intensität
und dergl.

B 36. (neu)
|B *,cz*c^en vom Vordruckloser der
Vordrucklogcr der Kriegsmarine J. J.
Kriegsmarine J. J. Augustin ln Glückstadt.
Augustin in Olückstadt,
- 60 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
W-etter

4.6.44 Har.Att. Lissabon meldet, daß Engländer nnnmshjr


Iter.Att. nunmshjr
Sonntaä
Sonnt aß un er Beruf ung auf Allianzvertrag totale Einstel-
r Berufung
lung
lull;g Wolframeinfuhr nach Deutschland verlangt
haben.
ha' en. Sslazar
Salazar werde Hinisterrat mit Angelegenheit
hefassen.
hei;assen.

Überprüfte Versenkungsziffer feindlicher


Heileelsschiffstonnage
Ham.delsschiffstonnage für Mai 1944 beträgt

119.000 BRT.

Im kleinsten Kreis:
greis:

IV) H e e r e s 1 ; _S_
fi e
Lage vor Rom ist äußerst kritisch. G-egner
Inge Gegner
habien Albanerberge v/estlich
haben westlich umgangen. An übriger
It.alienfront vollzieht sich eigene Absetzbewegung
Italienfront
allgemeinen planmäßig. Aus Frankreich soll
im allgemeinen
1 ; r.Felddiv. zugeführt werden. Völlige
1 iw.Felddiv. Tdllige eigene
Ohr:macht
Ohi macht in der Duft
Luft beeinträchtigt läge
Lage auf das
1
[ufindlichste.
emnfindlichste.
em

läge
Lage 4/VI.

I. Zr: ogführung in
I. Kriegführung in den
den außerheimisehen
außerheimisehen Gev/assern.
Gewässern.

besondere Hachrichten liegen nicht vor.

II. Lage Westraum

1. Feindlage:

Boi 19. Gruppe wurden 14 Flugzeuge in Haupt-


Bai
sache zwischen 1400 und 1700 Uhr erfaßt. Ortungs
saihe Ortungs-
meldungen
idungen liegen nicht vor.
- 61 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
York ommnisa e
V orkommnisse 36

4-. 6.44
4.6.44 Ei^;o
2. El;;e
Sonntag Go’.let
ffoliet Atlantikkäste:
Atlaitikklste:

Unter Einsatz von MS-BTugzeugen


MS-Elugzeugen v.urien
-.vurden vor
3r< st und St. Hazaire
Br( Uazaire 4 Minen geräumt. In der
<Jat zum 3/5. wurden vor Brest 3 Minenab-,7ürfe
Ha ch.t Minenabwürfe
be (ibacbtet.
ubaobtet. 0210 Uh.r
Uiir ist VP-Boot 724 infolge
Min entreffers vor Carmaret-Buoht gesunken.
Miii'

Seügebiet
Se<;gebiet Manal:
Kanal:

Vor le
Le Havre wurden
Hürden 32 Minen geräumt. Bei
St Male wurde
Malo vnirde M 4606 durch. Minendetonation bs-
be-
cliädigt. Boot konnte einlaufen.

Die fdl. Luftoffensive gegen die Küstenbe-


Ziistenbe-
feitigungen
tigmigen und die Tiefenverteidigungszone vrorde
wurde
mi':
mi'; unverminderter Stärke fortgesetzt. In den
frühen'Morgenstunden
frühen Morgenstunden wurde erfolgloser Jabo-
angriff auf 38.Msfl. vor Le Havre gemeldet.
Be', dem Angriff vom 3/6. auf Battr. Bastion wurde
Be:,
ei:i
ein 19,4 om G-eschütz
Geschütz zerstört, ein Geschütz be-
schädigt. Bei Angriffen auf Batterien "Großer
Kurfürst", Lindemann und Snngatte,
Sangatte, ferner bei
Angriff auf Boulogne, Wimereux,
Vimereux, Calais und
Gravelines sind militärische Schäden nicht ent-
Grpvelines
st mden.
mden. Durch erneuten .Angriff auf Rouen
Honen stürzte
unsere
un ;ere Seine-Brücke ein und macht Schiffsverkehr
unaöglich. Außerdem ist ein Cementkahn gesunken.
unmöglich.
In Boulogne ist VP-Boot 1810 durch Bombenvoll-
Bombenvoll-
tr
trsffer
:ffer versenkt. Da Besatzung im Bunker -war,
wapen Verluste der Wache gering.

Bei Angriffen auf Feuerstellungen der EKB's


HKB's
'wurden 6 Geschütze vernichtet.
2/L260 und 3/1260 -wurden
Au3erdem traten Personalverluste ein. T/eitere
Y/eitere
Funo und Batterien
Angriffe richteten sich gegen Pumo
uC Kap de la Heve und auf Kap Antifer. Gerät
uni Unterkünfte worden
wurden beschädigt.
- 62 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.6.44 Admiral Kanall-ciiste


Kanall<äste berechnet Geschätzaus-
G-eschützaus-
I
Sonntag
Sonntcp, fäl.le
fä' le durch, peindeinwirkung bisher auf 2,7 f“-
durch peindeirwirkung $. Sr
hei) t Vermehrung der Anwendung von Raketenbomben
i hebt Eaketenbomben
slau:ie Steigen der Bordwaffenangriffe im Tiefflug
sowie
he -vor.
hervor.

Westlich Trouville
Trouyille vnurden
wurden 75 und DTO-wärts
ITO-wärts
le Treport 80 KilA
Le KHA ausgelegt.

Gruppe 7/est
West bezeichnet Landemöglichiieit
Landemöglichkeit für
dib Hacht
dife Rächt zum 5/6. im Hollandraum und an der Kanal'
Kanal-
küite als unwahrscheinlich, an der Atlantikküste
küjte Atlantikkaste
tl 3 möglich.
il3

Be sonderas:
3onderes:

BSW meldat
BSY7 meldet Lageübersicht für Mai 1944:
In]
In der Biscaya vrarden
vurden ohne Erztonnage 54 Fahrzeuge
mi t 7.100 BHT
mit BRT geleitet. Durch 201 Fahrzeuge mit
84.000
84 000 BHT
BRT wurden außerdem 4.900 t Erz aus Spanien
ep-jin
in geführt,
eführt. in 174 Minen geraum'
In der Biscaya wurden 174 geraum-
28 üboote
Uboote wurden einlaufend und 17 auslaufend ge-
leitet.
le ltet.

Im Kanalgebiet wurden ohne Kanalinseln 62


ah:rzeuge
F ah:rzeuge mit 23.000 BRT,
BHT, im Gebiet der Kanal—
ir 730.000 BHT
in ein 199 Fahrzeuge mit 750.000 BRT gesichert.
IE 7 Minen wurden
-wurden geräumt. Durch Streitkräfte des
Bi
Bl vurden insgesamt bei 42 Flugzeugangriffen
8 Feindflugzeuge abgeschossen.
Vor der Südküste haben die Streitkräfte
Streitkrafte des
BS',7 44-000 BRT
’J 25 Fahrzeuge mit 44.000 BET geleitet. 5 Uboote
üboote
wirden
ird en einlaufend und 6 Uboote
üboote auslaufend sowie
4 bei Probefahrten gesichert.
- 63 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
37

4.6.A4
4.6.A4 III. 6
in. E rdsee ,Horwegen,Eordmee
Norwegen, Kordmee
Sonntag
o r d s e e
Kord
II

Yot Site wurden 13 Minen geräumt. Vor der


Vot der Elte
holländ .sehen Käste
Küste bliehen
blieten VP-Positionen
TP-Positionen aus Vetter-
^fetter-
gründen unbesetzt. Minensucharbeiten fielen aus.
griinden
ITcrdlic
Nördlieii lerschelling
lersehelling v/urden
wurden 5 Minen geräumt.
Ysselmeer xmd
Im Isselmeer und in den Zeeländischen G-ev/ässern
Gewässern
v;urden :a.
wurden 3a. 21.000 SRI
BR1 geleitet.
An der Ostseite von Walcheren
V/aleheren wurden 4 Seeluft-
minen gstunden
gefunden und entschärft. In den Morgenstunden
des 4/6. wurden vor der holländischen Küste ver-
schiede ie Detonationen gehört, die teils auf Minen
teils aif
apf BA’.Y
BAW zurückgeführt werden.
Geteit 1251 Heek
Geleit Hoek - Elbe ist bis Borkum durchge-
durohge-
fünrt. Jeleit 497 Elbe - Hoek hat 1930 Uhr Marsch von
führt.
Borkum ab fortgesetzt.

H o r w egen/Hordmeer;
IT
1. PeinJlage:
Feindlage:
Bei 18. Gruppe wurden Uber
über der Ilordsee
Nordsee 32
Flugzeuge im Einsatz erfaßt.

2. Eigene Page:
Am 3/6. nachm, wurde im Raum Vardoe
Vard^e ein
Flugzeug
Plug zeug gemeldet. Im Raum Petsamo wurden 8
Flugzeuge mit BAW festgestellt.
Fiu^zeuge
Each Korden und nach Süden wurden je 24
Rach
Schiffe geleitet.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckioser


Vordrucklager der Kricesraarlne
Kriegsmarine J. J. Ausfustin
Augustin lnIn GlückstAdt.
Glückatadt. Din A 3
Auslieferungslager: Kiel / Gotonhafen
Auslieferunjrelajrer: Wilhelmshaven / Klei Gotonbafen / Paria
Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
- 64 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.6.44 IV. Skagerrak, Ostsee-Eingänge,


Ostsee-Bingänge, Ostsee
Ostsee.
Sonntsp;
Sonntag
1. B
F iinlla.'e:
jindlage:

Im Binnenbusen
Finnenbusen wurden am 3/6. naciim.
nachm. Bewegung
Bewegun;
fll.
1. T/ach-
V/ach- und Minenräumfahrzeuge
Itinenräumfahrzeuge fortgesetzt.
2 552 Uhr wurde Südgruppe der Narwabewachung
2552 Hurwabewachung von
4-8
4 8 3-Booten angegriffen. 2 der Angreifer wurden
wurde:
d irch eigene M-Boote und Boote der 24. I.-Blottill.
durch L.-Flottil'
o ine eigene Ausfälle versenkit.
oKne versenkt. Der Feind lief
ufiter
er Einnebelung nach SO ab.

A,m 4/6. 0126 Uhr standen ostwärts Hochland


Am
fdl. S-Boote auf Südkurs.
Sädkurc.

Eigene Luftaufklärung sichtete im Hafen


Ehtschi 10 Kastenpontons. Eigene Bewacher stelltejji
stellteh
aa 4/6. Räumverband erneuiifest
an erneu-ilfest und nahmen ihn
unter Feuer. Kurz nach Mitternacht
Kitternacht zum 5/6.
ofolgte wiederum Gefechtsberührung mit mehreren
rfolgte
fll. S-Booten, von denen erneut 2 versenkt wurden
Hierbei ist M 37 nach Torpedotreffer gesunken.
Größter
Irößter Teil der Besatzung wurde gerettet.

Finnen melden 0900 Uhr einen Schlepper mit


Prahm
rahm und 4 Hilfsminensucher westlich Kronstadt
reuzend und 1255 Uhr 2 T-Boote 12 sm ostwärts
kreuzend
Schepel
uheuel mit wechselnden Kursen.

nachträglich wird gemeldet, daß am 26/5.


Uichtrüglich
Schießübungen
S :hießÜbungen eines Zerstörers bei Kronstadt
beobachtet
b eobachtet werden konnten. Dies bedeutet erstes
YfLederauftreten
VT Lederauftreten eines größeren Fahrzeuges.

Im Peipüssee
Feipüssee lagen nach Luftaufklärung in
Giowka-Mündung 4 Uach-,
Wach-, 2 R-Boote, 3 Motorboote,
34 Schlepper und 23 kleine Boote.
- 65 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
38

4» 6.44
4.6.44 2. Ei ;ene
ene Lage:
Sonntag
Zum Minenräumdienst
Hinenräumdienst waren
v/aren in den Ostsee-
Eingängen 23 Boote, in der Ostsee 23 Boote und
Eingänsen
-Flugzeuge eingesetzt. Insgesamt wurden 13
MS--Flugzeuge
MS
Minen geräumt.

An westjütischer Küste waren 3 VP-?ositionen


heüetzt. In KMA-Aktion fiel Einsatz wegen 'Wetter-
Benetzt. ’.Vetter-
la e aus.
lage

Geleite wurden planmäßig durchgeführt.

6. Zfl. und die "beiden Minenschiffe haben von


Re ral nach Baltisch Port verlegt. In der Irben-
at: -aße wurde ein zum Angriff auf Geleit anflie-
straße
gendes Feindflugzeug von VP-Boot 314 abge-
schossen. Beginn der Netzarbeiten in Loksa
loksa
zur Herrichtung von ^chiffsliegeplätzen
zu:' Schiffsliegeplätzen erfolgt
vo 'aussichtlich
aussichtlich am 8/6.

Im Finnenbusen sind 2 weitere KtLA-Sperren


KMA-Sperren ge-
worfen.

Be onderes:

OK.Y / W.F.St. hat Wh.Befh.


0K7 ’ifh.Befh. Dänemark ange-
wi sen, zur Durchführung von je einer Verlade-
wiisen,
üb
übung
nmg im Monat jeweils ein verstärktes Bataillon
de:-
de 416. I.D. auf Anfordern dem MOK
HOK Ost zur
Ve ■fügung zu stellen.
Veffügung

Ski hat Ausbildungcverband


Ausbildungsverband Flotte ange-
wi sen, im Zuge der Vorbereitung und Durchführung
(33) von "Rotbuche" über alle wichtigen navigatorischen
Er]
Er :enntnisse
enntnisse und Erfahrungen an Skl/H zu be-
ri uhten.
oht en.
- 66 -

Tag Ort
V orkommnisae
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.6.44
4.6»44 Y.
V. Ubootskriegfuhrung
Ubootskriegführung

Sonntag
Im Atlantik hat U 548 au±
auf Rückmar-ch
Rückmarsch von
lleufechottlandkäste 2-mal Teilgoleite
Ueufechottlandküste Teilgeleite und 2-mal
Einseifahrer festgestellt, ist eher
Einjelfahrer aber hei verhältnis-
mäßig geringer Abwehr nicht zum Schuß gekommen.

In AK 8868 wird 1330 Uhr von U 490 Geleitzug


ldet. Da weitere
gern 5jldet. v/eitere Boote nicht in der Nähe
Sähe stehen
erh Leit U 490 Befehl, seinen Versorgungsauftrag
f or[tizusetzen.
fort zusetzen.

Im Ifordmeer "blieben 17 Boote


Nordmeer blieben Boobe der Gruppen
"Gr[imm" und
"Grimm" und "Trutz"
"Trutz" im
im VP-Streifen
VB-Streifen von
von AB
AB 4673
4673 bis
bis
83365 stehen. Nördlichstes
883 Kördlichstes Boot wird zur Erkundung
der Eisgrenze nach Nordwesten vorgeschoben.

VI
YI. Luftkriegführung.

'iTes träum:
Wes
Am Tage flogen wiederum über 1.000 Reindflug-
Eeindflug-
zeu;e
zeu je nach Belgien / Nordf
Kordfr.nkreich
ruhkreich und Nestfrsmk-
Westfrank-
rei uh ein. Angriffe erfolgten auf die Tiefenver-
reieh
-^02. ü^ungszone
tei .igungszone im KListenstreifen
Küstenstreifen und in den Räumen
Bünkirchen,
ün kl-lirchen, Arras, Amiens, Boulogne, Calais,

Chartres
Ck ar’tres und Conflans. Von Italien kommend flogen
Esindflugzeuge in Südfrankreich ein und führ-
25C Eeindflugzeuge
250
ten Angriffe im Raum Grenoble, Chambery, Modane
sov.ie
sovrjie wiederum auf die Brücke Var bei Nizza durch,
lelztere
Lei ztere blieb befahrbar. 12 eigene Jäger
Jager blieben
Südfrankreich ohne Feindberührung. In der Nacht
in Südfrsnkreich
zun
zur 5/6. wurden-die Angriffe auf TVZ im Raum
Raun
.Calais
Calüais - Boulogne durch 250 Kampfflugzeuge fort-
ge etzt. Weitere Einflüge erfolgten in den Raum
gesetzt.
Ynniden - Kap Gris Nez
Hez ohne Angriffe, nach West-
frankreich vermutlich zur Agentenversorgung sowie
- 67 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 39

4>
4» 6,44
6»44- in das
las Seegebiet
Seegebist von Brest zur Verminung. Aucb
Auch,
Sonnta/!;
Sonntag in iüdfranlcreich flogen v/iederum
iüdfranlcreieh wiederum 20 Boindflug-
Feindflug-
zeUi
Zen, e ein, ohne Angriffe durchzufähren.
durchzufuhren.

Rei Asgebiet:
Rei' hsgebiet:

Keine besonderen Vorkommnisse.

Hitfceliaeerraum:
Hit elme e rraum:

Am 3/6. vmrden
wurden im ital. Frontgebiet etv;a
120p 2-mot. Flugzeuge, Jabos, Jäger und Auf-
klärer festgestellt. Starke Feindverbände führten
in .üttelitalien
littelitalien Angriffe auf Eisenbahnstrecken,
Brüücen und Flugplätze durch.
Brücken

Im Bereich Lw.Kdo. Südost fünrte


führte der Feind
Angriffe auf Ziele im Raum Split sov/ie im Raum
Mostar - Sarajewo - Travnik durch.
Kostar

In der Hacht zum 4/6. wird aus der Ägäis


undl von der albanischen Küste geringe fdl. Auf-
klälrungstätigke'it gemeldet. Im westlichen Balkan-
klänrungstätigkeit
raun y/urden
wurden 57 Flugzeuge zur Bandenversorgung
gemeldet. Hafen und Stadt Rhodos wurden erneut
angegriffen.

Die systematische Angriffstätigkeit


gegen diese Insel gibt unter Umständen
einen Hinvfeis
Hinweis auf operative Absichten
des Gegners.

68 eigene Kampfflugzeuge griffen in der lischt


Hacht
4/6. Kolonnen und Feindstellungen im Raum
Valnontone
Valmontone mit guter Irefferlage
Trefferlage -und
und beobachteten
Bränden an. 2 eigene Flugzeuge gingen verloren.
Eir Feindflugzeug wurde
viurde durch Nachtjäger abge-
sch ossen.
schossen.

B 36.
36.(neu)
(neu) Vordruckla«er der Kriegsmarine J. J. Augustin
Zu beziehen vom Vordrucklager Augrustin in GiUckutadt.
Gltickstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven /^ Kiel / Ootenhafen / Paris /t Utrecht / Oslo / Reval.
AusliereningBJager:
- 68 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnias*
Uhrzeit Wetter

4.6.44 Am Tage führten eigene Buftstreitkräfte


huftstreitkräfte Auf-
Sonntag kla
klärung
rangsaufgaben
sauf gaben durch.

Osi:
Ost raum:

An der Ostfront wurden am 3/6. 1127 eigene und


765 Feindeinsätze gemeldet. In der Hacht zum 4/6.
kamen
kamb.n 146 eigene und 145 Feindeinsätze hinzu.
Bei 5 eigenen Verlusten über eigenem Gebiet wurden
egner abgeschossen.
34 legner

In der Nacht zum 5/6. wurden über Norwegen


11 luriere,
Kuriere, davon 6 mit Westkurs und 5 mit Ostkurs
Ostlcurs
es tgestellt.
fes
f

VII. Kriegführung im Kittelmeer


Mittelmeer und Schwarzen Meer.

1.) Be ■e
eich
ich Karinegruuue
Marinegruupe West:

Fe indlage:

Am 4/6. vorm, passierten ein Kreuzer der


"Blirmingham"-Klasse,
"B Lrmingham"-Klasse, 1 Zerstörer und eine Korvette
di 2 Gibraltar-Enge nach Osten. Zu gleicher Zeit
li=f
li. =f ein Geleitzug aus 5 Frachtern in Ballast
mit einem franz. Zerstörer und 2 Korvetten aus
mi
Gioraltar
Gi oraltar nach Westen aus. Nachmittags passierten
6 JSA-Transporter mit Truppen, ein beladener Tanke
uni 6 USA-Zerstörer die Gibraltar-Enge westwärts.
unll westv/ärts.
Au3 Gibraltar lief ein Kreuzer der Konte-Cuccoli-
Aus Honte-Cuccoji-
Klasse in den Atlantik aus.
-
- 69 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 40

4.61.44 Ei£= ne 'Lj


Eifie ,gej_
'Lage:
Scnn~bag
Sonntag
Die VerLräcIce
Varbrüdce erhielt 2 Treffer. Heparatur-
dauer
r vermutlich einige Tage.

Vor der franz. Siidhüste


Südlcüste ’gurden
vmrden 7.800 BRT
gele itet. U-Jagd vor Toulon hlieh ohne Ergebnis.
geleitet.

03 Kar.Gruppe
OB Mar. Gruppe ’Jest
.Test hat beantragt, die von Sil
Shl
verflügte
verf iugte Zuteilung von KT 41 an Dt. Markdo.
Karkdo. Italien
riicl!gängig
rüc gängig zu machen und darüberhinaus die Zufüh-
rung geeigneter U-Jäger für die siidfranz.
südfranz. Küste
mit allen Kitteln
Mitteln zu beschleunigen. Ski hat diesen
Antr
Antrag
ag wie folgt beschieden:

"1. Unzulänglicher Bestand an U-Jägern bei


Sich.I’lott. wird nicht verkannt. Sk-1 muß
6. Sich.Flott,
jedoch bei derzeitiger Lage dennoch an Zutei-
lung KT 41 als Transportfahrzeug an Kar.Kdo.
Mar.Kdo.
Italien festhalten.

Lage Italien, dort eingetretene erhebliche Aus-


Aus-
fälle an Kleinschiffsraum
Kle'inschiffsraum und MFP's
KFP's sowie Zer-
störung rückwärtiger Verbindungen an Land
(Bahnen und Straßen) erfordern Heranziehung
jedes geeigneten Kleintransportfshrzeuges
Kleintransportfahrzeuges für
Seenachschub zur schwer
schv/er ringenden Front.

5. Demgegenüber werden Forderungen an 6.Sich.Flott


6.Sich.Flott,
durch ein- und auslaufende TTboote
Uboote bis Kitte
Mitte
Juii geringer sein als bisher, da Boote mate-
rielle Umstellung durchführen.

Kräftemangel an U-Jägern bei 6.Sich.Flott.


4. Kräftemargol 6.Sich.Flott, und
T.Sich.Div. muß möglichst ausgeglichen werden,
7.3ich.Div.
wie bereits mehrfach geschehen, durch enge
Zusammenarbeit, d.h. schwerpunktsmäßige Zusammen-
fassung beider Bereiche.

5. Beschleunigung Bereitstellung v/eiterer U-Jäger


5.
geschieht im Rahmen des Möglichen."
Köglichen.
- 70 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
khrzeit Wetter

4.6.44 Bsreich Dt.


2.) Bereich St, l'-riOe.
Markdo. Italien:
Sonntag Feindlage:
Beindlage:
1
Über die am 3/6.
ÜBer 3/6» in
in Raum Bengasi
Bengaai gemeldeten
Catgeleite .sind
Cstgeleite sind weitere Meldungen nicirfc
nicht einge-
gangen.

Unvollkommene Machthildaufklärung
Unvollkonmene Hachtbildaufklärung von
rllexandrien stellte im Hafen 10 Handelsschiffe
Alexandrien
tnd 1 anscheinend Kriegsschiff fest. Feinaus-
Beinaus-
vertung einer Bildaufklärung in Biserta vom
26/5* ergab: 1 Plakkreuzer,
.6/5. Flakkreuzer, 10 Zerstörer, 7
I SA-Geleitzerstörer, 2 USA-Küstenwachkreuzer, 6
ISA-Geleitzerstörer,
Flugsiche-
Meine Kriegsfahrzeuge, 4 S-Boote, 3 Blugsiche-
iungsboote, 2
j-ungshoote, £ Kampfwagentransporter, 32 große
Landungsboote, 2 mittlere Landungsboote, 20
1SM, 1 Transporter, 2 T., 11 Frachter und 28
1SII,
Landungsstege. In den Häfen
Haxen Ferryville und Lac
<.e Biserte viurden
vairden 50 mittlere Landungsboote und
li weitere Frachter ausgemacht.

Feinauswertung der Bilderkundung von Madda-


Madüa-
i.ena vom 28/5. ergab: Ein Geleitboot, 19 kleine
!_ena
Kriegsfahrzeuge, 31 S-Boote, 2 üboote,
Uboote, 3 Landungs
joote, 1 Truppentransporter,
Doote, Truppentrsuisporter, 1 T. und 7 Frachter.
Lach Luftaufklärung standen am 3/6. nachm. 8 sm
/SW-lich Forto
'/SW-lich Porto Vecchio 1 LST, 2 LOT, 1 Bewacher
iuf Südkurs und 22 sm ostwärts Maddalena 3 mitt-
lere Handelsschiffe, 1 LST, 2 Bewacher auf 0S0-
Curs. Am 4/6. früh wurde
v/urde 53 sm OHO-wärts Porto
Vecchio ein Bewacher auf Westkurs festgestellt.
Im Seegebiet Anzio - Ischia wurden in der
Sacht zum 4/6. 4 Schiffe stilliegend und Siche-
Jacht
rung aus 6 Zerstörern auf verschiedenen Kursen
festgestellt. In Anzio wurde weiterhin starke
Versorgungstätigkeit beobachtet. 5 am westlich
- 71 -
- -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 41

4-6.44 Ostia wurde offenbare Rüumtätigkeit


Eäumtätigkeit an eigener
Sonntag Sperre gemeldet.

Im Seegebiet Livorno wurden


Aurden in der Uacht
Hacht zum
4/6 , Ziele vermutlich S-Boote mit Gerät erfaßt.
Gef johtsberiihrung
ichtsberührung ist nicht gemeldet.

Eis
Ei; ;ne Lase:
Lage:

Von 0130 - 0400 Uhr erfolgten im Gebiet


Yon
StelCano
Ste !ano - Piombino laufend Jaboangriffe auf nord-
lau Tendes MPP- und Peniohengeleit. Eine Peniche
laufendes
wur ie versenkt, 1 MPP
wurle UPP schwer, 1 weiterer leicht
besphädigt.

Bis in der Xacht


Macht zum 3/6. südlich Vada auf
Strand gesetzte ED
RB 110 ist nach erneutem Jabo-
angriff ausgebrannt.

2 PA-Boote
TA-Boote haben in
Inder
der Nacht zum 4/6.
Minlenaufgäbe "Gemse" südlich Elba planmäßig
Minjenaufgäbe
durchgeführt.
dur chgefiihrt.

MAS-Plottille ist auf Grund


Stützpunkt 10. KAS-Flottille
deij Landlage nach Porto Ercoli verlegt.
der)

0950 - 1305 Uhr erfolgte fdl. Luftangriff


auf Genua mit vielen BAU
BA¥ im Hafen. Jägerleitboot
"Ccrsaro" wurde leck geschlagen. Ein Kran ist
gefallen, Hzkagebäude
Hakagebäude beschädigt. 5 viermot.
'Angreifer
Angreifer wurden sicher, 2 Jäger wahrscheinlich
abg eschossen.
ab|eschossen.

Bei.leichtem Tiefangriff
Piefangriff auf Savona durch
17 Feindjäger blieben Hafen und Schiffe unbe-
schädigt.

B 36.
30. (neu) Zu besfeheo vom
vom Vordrucklager der Krle<timarlne J. J. AiiKuntiu ln Glückstadt.
Vordrucklagflr der Kriegsmarine J. J. Augustin ln GlUckstadt. Din A 3
-
- 72 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.6.44 Bereich Marine gruppe Süd;


3.) Bereich. Süd:
Sonntag
a) Adria:

Feindlage:

hei Saseno ge-


Über den am 3/6. mittags bei
sichteten nordgehenden Geleitzug liegen weite re
Anhaltspunkte nicht vor.

Inder Nacht
Sacht zum 4/6. wurden im Sektor
NO bis OSO
ONO von lermoli
Termoli 6 Schiffe ohne Kurs-
angabe durch Gerät erfaßt.

Nach Meldung 'Heeresgruppe-?


Heeresgruppe-F wurde nachm.
25 sm SW-lich Makarska eine Anzahl größerer
Kriegsfahrzeuge geortet. 'Die
Die Ortungen wurden
1750 und 1803 Uhr durch Duftwaffengeräte
Luftwaffengeräte be-
stätigt. 1910 Uhr wurden Schiffsziele im
Kiistenvorfeld vor Mittelalbanien, 1941 Uhr
Kttstenvorfeld
ein großes und 3 mittlere Kriegsschiffe 55 km
westl. Makarska auf Kurs West und 2021 Uhr
ein Geleitzug 60 sm westl. Makarska gemeldet.
Inwieweit diese Meldungen sich überschneiden,
uberschneiden,
steht dahin.

Nach eigener Luftaufklärung standen 0900


Uhr 10 Motorboote und 20 Segler im Anmarsch
auf Insel Brac. An SW-Küste dieser Insel wurden
wurd|=
16 kleinere Kriegsfahrzeuge und 6 Segler be-
obachtet. Eigene Stützpunkte auf Brac sind
vom Feind eingeschlossen. Der Gegner entv;iekel-
entwickel-
te in der Nacht stärkste Lufttätigkeit auch
gegen eigene Kachschubboote.
Nachschubboote.

Eigene Lage:

Gruppe Süd hält Feindunternehmen auf


Brac im Gegensatz zu bisherigen ähnlichen
Unternehmungen für ernster und rechnet mit
- 73 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 42

4.6.44 groß ang elegtem Versuch, Brac - Split Ver-


Yersucli, über Brao
Sonntag
Sonnt af sorguifiigakanal zu Tito zu eröffnen, wobei Zufuhr
sorgujjijgskanal
.avnscher Kräfte zur Erhöhung der fdl. Kampf-
jugos! .awischer
jugos:
moral angenommen wird. Gruppe hat Admiral Adria
■echende Hinweise zur Bekäjnpfung
entsp: •echende Bekämpfung durch
S-Boo seinsatz gegeben und bei lw.Kdo.
Iw.Kdo. Siidost
Mitwi: •kung der Luftwaffe
Mitwl: luftv/affe beantragt. (Abschrift
entap: •. Eunkspruchs s. Es. 1358).
entsp:

n der Nacht
’.n Kacht zum 5/6. ist Verlegung von S 158,
S 36 und
ind S 61 von Split nach Sibenic vorgesehen.
R-B)ote werden zur Sicherung eingesetzt für 3
3 R-B>ote
Pi.Laidungsboote, die mit Truppen von Ccrnat
Pi.Iiaidungsboote, Cornat nach
Zara gehen.

Weiter ist für die Nacht


lischt zum 5/6. Durchführung
Minenaufgabe "Falle
Mineniufgäbe "Ealle Süd"
SUd" mit 3 Minenkuttern
Minehkuttern beab-
sichtigt.

b) Ägäis
KT "Mannheim" erhielt am 3. abends bei Burtzi-
:CT
Enge Jlinentreffer
fyinentreffer im Achterschiff und wurde .auf
auf
Strand gesetzt. Schiff kann wahrscheinlich mit
Stranfi
;r Kraft wieder flott werden. Am 3. abends wurde
eigen :r
Traklu
Irakl L on von 15 Feir.dflugzeugen
Feindflugzeugen angegriffen. D.
ana L s" blieb unbeschädigt. Auch bei dem Angriff
"Tana
"T

auf R: lodos, der durch 7 Flugzeuge durchgefuhrt


durchgeführt wurde,
träte . im Hafen Schäden nicht ein. Ebenso blieb der
Hafen bei dem am 4. abends wiederholten Angriff
durch 2 Flugzeuge unbeschädigt.

[m Hafen Lavrion
Cm lavrion wurden am 3. abends 2 Minen durch
ein fl1. Flugzeug geworfen. Weitere Minenabwürfe
erfol ;ten in der Nacht
Hacht zum 4/6. im Hafen Goos
Coos und
Lago. Am 4. abends griffen 4 Feindflugzeuge
Porto lago.
Porto Lago mit 16 Bomben an. Schäden sind nicht
gemelfl et. Zu gleicher Zeit wurde ein bei Mythilene
gemel|i Hythilene
1
abla uf endes fdl. TJboot
auf
a’ola Uboot von 2 Küstenschutzbooten
Eüstenschutzbooten
mit A rtl. bekämpft. Das Boot ist entnommen.
entkommen. Ein
- 74 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit
Uhr7.eit Wetter

4.6.44 o i'fenbar
:'fenbar über
Uber Bord gefallener Engländer wurde-
wurde
Sonntag;
Sonntag ai.ufgefieclit.
.1 jfgefisclit.

Im Monat Mai sind mit 30 Motorseglern 714 t


Li .düng nach. Kreta
I; Ereta befördert worden. 30 Motorsegler
m: t ca. 2.000 ts Ladung sind in Verlust geraten.

Auf Anfordern von l/Skl hat


bat Gruppe Süd zur
Pt,age des Nacbscbubtransportes
F^; Kachschubtransportes für Kreta Stellung
&tfcnommen.
g'enommen. Gruppe bält
hält Inmarschsetzung von Geleiten
a1 .s
ai ,s Schiffen nur dann für möglich, Y/enn
wenn mindesten;
mindestens
53 TA-Boote und 3 U-Jäger sowie E-Boote als
S: cherungsfahrzeuge bereit stehen. Biese
Diese Voraus-
8
Si tzung war im Mai erst am 22. erfüllt, so daß das
G: oßgeleit nach Kreta vorher nicht auslaufen könnt
A.■jißergewöhnliohe
.ußergewöhnliche Wetterverhältnisse haben den Aus
H uftcrmin
uftermin dann noch bis zum 31/5. hinausge-
s ;hoben.
hoben. Unter Hinweis auf den Verlust von "Ger-
t nzd" und "Sabine" am 1/6. meldet Gruppe, daß
S:. cherstellung notwendigen Hachschubs
Uachschubs nach Kreta
:i derzeitigem Stand der Eeindeinwirkung und Aus-
Aus
■fU
•ff11 eigener Jägersicherung nicht mehr gewähr-

1:
1 : istet ist.

VI nimmt hierzu Stellung. Abschri ft


Ski Adm. Qu VT
(34) g ;mäß
:mäß l/Skl 17230/44 Gkdos. in KI3
KTB Teil C Heft
KJ
2t V. Hach Auffassung Ski mußte Admiral Ägäis
b :reits seit Monaten damit rechnen, daß ein
D mpferverkehr
B mpferverkehr für die Kretaversorgung kaum noch
i
i, L Präge kommen kann. Es hätten sich daher alle
Frage
B estrebungen
jstrebungen auf -den Einsatz der Motorsegler
kl
k nzentrieren müssen. In der Ägäis kann mit 230
mzentrieren
g riech. Motorseglern als jederzeit einsatzbereit
eg erechnet
rechnet werden. Es bedeutet keine Schwierigkeit
Schv/ierigkeit
-d
d ie
Le genügende Anzahl dieser Einheiten in den
Ktr
Kbeta-Verkehr einzusetzen und die monatliche Ver-
orgung der Insel in Höhe von 6.000 ts allein
mlit ihnen durchzuführen. Ab l/6. sind monatlich
mat
- 75 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
43

4.6.44
6.44 etwi Stahlhetonschiffsraum zlu erwarten,
etv/; 1200 t Stahl'beton.Eeh.iffsraum
Sonntag
aonntap auß e|rdem bis Ende Juni 5 Holzschiffe zu je
MMR-Programm. Außerdem befinden
400 t aus dem HMR-Erogramm.
siet
si Überführung
Lei 3.500 Ladetonnen Schiffsraum in tiberführung
Schiffsraummäßig läßt
aus dem Schwarzen Meer. Schiffsraummlßig
siot daher eine Mindestleistung von 9 - 10.000 ts
sici
im VI' onat für Kreta eincetzen.
einsetzen. Der monatliche Ver-
lu;
lui ven etwa 24 Motorseglern ist erträglich und
ersE tzbar. Die -Bewaffnung
ers£ Bewaffnung der Motorsegler muß
vers tärkt werden. Auch ist das Fahren
ver; Pahren dieser
Eint eiten in Pulks unter Schutz von Kleingeleit-
Eini
fahl zeugen erfolgversprechend.SkI
falii erfolgversprechend.Ski Adm. Qu VI kann
der Ansicht der Gruppe Süd, daß der Kreta-Hachschub
cl t mehr sichergestellt wäre, nicht beitreten.
ni c!

Schv arzes Meer:


c) Sch.ti.rzes

Feindlage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

Eigene läge:
Page:

TJ 18 hat HW-lich
U M-lich ^uapse
-‘•uapse ein K-Boot und 1
Küfi
Küf4 mit je einem Torpedo erfolglos angegriffen
und hat anschließend Rückmarsch angetreten. Auch
U 2'5
2 5 hat Op. Gebiet verlassen, das bis zun
Op.Gebiet zum Ein-
treffen
tre Lfen von U 19 einige Tage unbesetzt bleiben
viird.
wird

Schlepper "Katja" ist am 3/6. im Bosporus nach


Explosion
Exp L osion gesunken. Besatzung gerettet. Ursache noch
unbßkannt.
unb kannt.
D. "Lola" ist am 4/6. früh in den Bosporus
ein ;elaufen. KT "Kassel" ist nachm, aus Varna zum
einbelaufen.
Bos ;iorus
porus ausgelaufen.

B 36,
36. ((neu)
neu)
Zu beziehen
Zu beziebeu vom
vom VordruckJa«er
Vordrucklager der Kriegsmarine J.
der Kriegsmarine J. J.
J. Aufftutin
Augustin in
in Olückatadt.
Glückstadt.
- 76 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.6.44 Donaulage:
Jonaulage;
Sonntag In der Hacht
Nacht zum 4/6. sind 10 £dl.
idl. Flugzeuge
im Kaum Kalafat - Dom
lom und 25 - 30 weitere Flugzeuge
((35)) Ijtaum Giurgiu - Rusfe
im $aum Eu^e vermutlich zum Mincnah-
Minenah-
festgestellt. Schiffsverluste sind nicht gemeld
wur: festgeotellt.
wur: gemeldet.
et.

Am 2/6. v/urden bei km 1132 3 Minen


wurden hei Kinen geräumt,
dat: i ist ein FRG-Boot
daD FEG-Boot gesunken, ein weiteres be-
he-
,digt. Am 3/6. erzielte ein MS-Flugzeug einen
sch; .digt.
schi
erfolg hei
Räurfnlerfolg
Räuiii bei km 1118. Sperrlage unverändert.

VIII. Lage
läge Ostasien,

isondere Meldungen liegen nicht vor.


Boisondere
Bi:

C/Skl.

/äkl
/$kl

//
i?r)
W '1
- 77 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 44

- ^5.44
5.£.44 Politischer lageübertlick.
Politisch.er Lageüberhlick.

Besondere Meldungen
Ueldungen liegen nicht vor.

Lagebesprechung bei Chef Ski.

I) Im Rahmen der luftlage


Luftlage befiehlt Chef Ski
Absfcimmen der eigenen Ubootsoperationen und der
Luftwaffenaufklärung
Luf fcwaffenaufklärung im
in Hordmeer. Präge wird zwi-
schen
sohm l/Skl und 2/Skl BdU op geregelt.

II)-a)
II).a) Chef Ski Adm. Qu berichtet über Treiböllage:
Jhef
Die bisherige normale Zuteilung betrug bis
Hai monatlich insgesamt 184.000 cbm, davon
Jtffi
55.000 cbm für Kriegsmarine. Auf Grund der
inzvfischen eingetretenen Schäden ist die
inzwischen
Juni-Zuteilung auf 100.000 cbm insgesamt,
iavon 37.000 cbm für Kriegsmarine herabgesetzt.
davon
(36) Die Bestände der Kriegsmarine betragen alH.
alM.
1/6. 70.000 cbm. Ski Adm. Qu hat sofort
$ ange-
generelle Kürzung im Verbrauch um 33 f»
ordnet. Es bleibt zu entscheiden, ob BdU
BdE und
Kmdr.
Cmdr. Adm. Uboote die bisherige volle Zutei-
lung erhalten müssen. In diesem Palle würde
die Herabsetzung bei den übrigen Verbänden
und Einheiten entsprechend gröSer werden.
Es wird zunächst geprüft, inwieweit im einzelnen
Einschränkungen tragbar sind.

'h) Chef CO
"U OKW hat Weisung betr. Verteidigung der
Kordseeküste erlassen, in der unter Hinweis
(37) Führerweisung Kr. 40 das MOK
auf Pührorweisung KOK Kord als

B 36. (neu) Zu beziehen


bezleheo vom Vordruekla^er
Vordrucklmrer der Kriegsmarine
Krieifsmorine J. J. Augustin in Glückstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen I/ Parts
Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Diu
Dill A 3
- 78 -

Tag Ort
Vorkommnis'’.e
Vorkommniase
Uhrzeit Wetter

;.C.44
5-6.44- Wehrnaclitsfüiirungstelle
Wehr nachtsführungstelle für den gesamten Bereich
Bereich,
irerantwortlicli bezeichnet
als verantwortlich Bezeichnet wird. Die Weisung ent-
shri
spricht
cht der Bisherigen
bisherigen Auffassung
Auffasrung von Ski.

III) Chef 3/Skl:


5/Skl: Nach
Dach Auslandsmeldungen sind Ameri-
Ameri-
Horn Bereits
kaner in die Stadt Rom bereits eingedrungen. Die von
deutscher Seite angebotene
angeBotene Erklärung der Stadt als
feie Stadt ist von der Gegenseite
offeie Oegenseite nicht angenommen
Word33n.
word .n. Infolgedessen haben sich im Weichbild der
Stadt Kämpfe entwickelt.
entv&ckelt. Die nach AuslandsBerichten
Auslandsberichten
im Aoril durchgeführte Reise Edens nach Moskau ist
nunmihr englischerseits kategorisch dementiert werde.
nunmähr worden

IV) Chef Ski befiehlt,


Befiehlt, DbootsaufStellung
UBootsaufStellung für
1
"WalfLLenstein"
"Wal enstein" mit 2/Skl BdU op zu besprechen.
Besprechen. Außer-
dem Lst Verstärkung der EinnenBusensperren
Einnenbusensperren zu prüfen
Eernjear
Bern r wird im Hinblick auf den Vorgang auf der
Dona i damit gerechnet werden müssen, daß unter Urn-
Donar Um-
stänlen
stanp en auch die Sorge für das Minenräumen auf ande-
ren 3trömen
Strömen und Flüssen unseres Machtbereiches der
Krie smarine auferlegt wird. l/Skl soll daher mili
mili-
täri che Forderung hinsichtlich Ausweitung einer
Sond r-Aktion für Raumgeräte aufstellen, die von
Ski Vdm.
Ldm. Qu dringlich zur Durchführung zu bringen
Bringen is
B 3ZU5 lieh Bereitstellung von KS-Flugzeugen
Bezüglich MS-Flugzeugen sind mit
Duft affe Verhandlungen aufzunehmen.

V) H e eres läge
ereslage

An der Ostfront haben -sich unsere Angriffe im


Raum Jassy zu schweren Kämpfen entwickelt, durch
die iine größere Anzahl der bereitgostellten
:ine Bereitgestellten Divi-
neä.m
sio n :n in Anspruch genommen werden. Die Erkämpfur.g
Erkämpfung
der mgestrebten Höhenstufe ist trotz starken Kräfte
Verzehrs
verz ährs Bisher
bisher nicht völlig erreicht.
- 79 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
orkomnmißs e 45

5.6.44
5*6.44 In Italien sind die eigenen Kräfte über den
libey zurüelcgeführt.
Tibej' zurüclcgeführt. Die Stadt Eom ist damit geräumt.

VI) Chef Ski gibt Weisung des OKW


OXW betr. Behand-
Behänd-
lung der Angelegenheit "Seydlitz" bekannt und
berichtet
berithtet über die Erklärung der Feldmarschalle
es)
(38) des Heeres
Ile eres durch Gen.Fm. von Ruri^tedt
Eur^tedt an den
Führer.
Führ'!:r.

Weiter unterrichtet Chef Ski die Abteilungs-
cheft
chef $ der Ski im kleinsten Kreis über politische
Lageunterrichtung,
Lage Unterrichtung, die am 31/5«
31/5. auf Befehl des
Führers
Führ£ rs durch den Staatssekretär des Ausw.Amtes
gegenüber
gege:nüber Vertretern der Wehrmacht, Partei und
sonstiger
sons iger Behörden stattgefunden hat. Die Unter-
richtung
rieh rung gab einen umfassenden Überblick über
Uber die
Lage in den einzelnen verbündeten und neutralen
Dage
Ländern,
länd :rn, soweit
sov/ät sie Deutschland interessieren,
(39) über die Verhältnisse in den Feindländern und
die Beziehungen der Feindmächte untereinander.
In d
d:.eser
eser Beziehung hat der Staatssekretär ans-
aus-
drücklich
drücklich hervorgehoben, daß die mancherlei be-
1
kannten
kann feindlic
en Friktionen und Schwierigkeiten im feindlie
LageI, zunächst lediglich als Symptome gewertet wer-
Lager
Aürfen und daß ihnen eine politische oder
den dürfen
mili;ärisch
mili rärisch realisierbare Bedeutung im Augenblick
kein isfalls zukommt.
- 80

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisae
Uhrzeit Wetter

5o6.4-4
5.6.44 Lage
läge 5/VI.

Kriegfülirung in den außerhexmisehen


I. Kriegführung außerixeimischen Gev/ässern.

Besondere Meldungen liegen nicht vor.

II. Lage Westraum

1. Feindlage:
?e:jidl£ge:

Bei 19* Gruppe wurde nur schwache Aufklärung


ir| der Biscaya erfaßt. Nähere Meldung fehlt in-
fcjlge Leitungsstörung. Im Einholgebiet wurden
folge
2 engl. Einheiten in 2 verschiedenen Positionen
qortet.
dortet.

Im Kanal wurde von 0012 - 0424 Uhr Funkmeß-


tijäger
tl):äger zunächst nördlich, später ostwärts Kap de
1
l4 Hague erfaßt.
OB West beurteilt läge
Lage am 30/5. wie folgt:
"Planmäßige Bekämpfung, insbesondere sämtlicher
sämtlichjer
Ve rkehrsanlägen
V« rkehrsanlagen des Bereiches durch fdl. Luft-
Luit-


Wl ffe,
wdffe, Feindabsicht, Verkehrsnetz und
erweist Eeindabsicht,
it Truppenverschiebungen und Nachschub bis in
fl.mit
fl;

Ti efe dos
Tiefe des Raumes zu zerrütten und lahmzulegen.
II! uerdings mit Erfolg durchgeführte Angriffe
Neuerdings
Seine-Brücken haben zwischen Paris und Rouen
a',i jf Seine-Brücken
aijf
er hebliche Lahmlegung des Uferwechsels und damit
Al).schnürung der Kanalfront nördlich der Seine
Abschnürung
v
von direkter Verbindung nach Seinebucht und Nor-
m;.^ndie bewirkt. Diese könnten auf Feindabsichten
mandie Peindabsichten
g$ gen Normandie (Brückenkopfbildung) hindeuten,
gegen hindeuten.
Fe indeinwirkung auf HKL ist nach wie vor trotz
IVindeinwirkung
steigerter Zahl der Angriffe verhältnismäßig
g?isteigerter
g
ring. Invasionsmoment ist zwar nähergerückt,
g ;ring.
- 81 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 46

5.6.44
3*6.44 jedoci nach
nacli lempo
Tempo der Luftangriffe noch,
noch nicht un-
mittelbar bevorstehend."
mitteLbar

2. 'Eigene Lage:
La~e:

Gebie
GebiettAtlnntikküste:
Atlantikkäste:

Im Bereich Pallice vurde


wurde eine, im Bereich St
Hazaire 5 Minen geräumt. In KA-Sperre 46 sind
90 ELA.
EMA. südlich der Gironde gev/orfen.
geworfen.

Seegebiet Kanal:

Am 4/6. abends und in der Hacht


A.m Rächt zum 5/6.
wurden die fdl. Luftangriffe auf die Küstenver-
teidigung und die Tiefenverteidigungszone fortge-
fortge-
setzt. 0252 Uhr wurden Batterien Oldenburg und
setzt
Wäldern ostw. Calais angegriffen. Bis mittags
flogen
flöge n 700 4-mot., 120 2-mot. Flugzeuge und zahl-
reiche
reicl e Jagd- und Jaboverbände in das Küstengebiet
zwisdhen Ostende und Dieppe ein. Angegriffen wurden
zwischen
die iäfen
läfen Calais und Boulogne ohne wesentliche
Schäcen, ferner die Mar.Battr. Gris ITez
Schäden, Hez , Großer
Kurfürst, Friedrich August und Cjjtreche ohne kriegs-
wich’ige
vfictr ige Schäden, ferner die Heeresbatterien
1/12(1 EiTW-lich
HllW-lich Isiigny und 9/1261 bei St. Vaast,
ferne
ferm r 2/1260 ostw. Grandcamp. Außerdem wurden die
Batts rien 3/1261 und 5/1261 bei St. Vaast, ferner
Batte
die Battr. 1/1255 und 4/1255 bei Trouville ange-
griffen. Die Ausfälle waren
v/aren verhältnismäßig gering.
Erfolglose Angriffe richteten sich auf Lw.Gerät
Lv;.Gerät
Guernsey, ferner auf Fumo Berck.

B 36. (neu) Zu beziehen vom VordruckJmrer


Vordrucldoffer der Kriegsmarine J.J- J. Augustin ln iS GlüekßUdt.
Glückstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Paris /f Utrecht / Oslo / Reval.
- 82

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6,44 Admiral Kanalk’aste


Kanalküste hat über die Wirkung der
fdll. Luftangriffe
fdl. lultrngriffe auf Seezielhatterien und Punk-
meEstellenj in der Zeit vom 11. - 24/5.
meCstelle^ 24/5- ausführ-
lich. herichtet.
berichtet. Abschrift des Berichtes gemäß
(40) l/£kl 17180/44 Skdos.
Qkdos. in KTB Teil C Heft Z.X.
In der Berichtszeit sind in P.D.C. 37 $>, in
Seine - Somme 48 in Hormandie 22 7$S der Harine-
und Heeresküstenbatterien angegriffen. Die Personal
aus fälle bei der Marine betrugen insgesamt 5 Verwun
deie bei den Batterien und 2 Tote und 9 VerwuÄÜete
de1e Verwundete
bei den Punkmeßstellen.
Fuhkmeßstellen. An Geschützen sind insge-
sant ausgefallen im P.D.C. 6 Geschütze = 3>5 3*5
in Seine
Seihe - Somme 3 Geschütze = 4
in Hormandie 2 Geschütze =1,2
Für Gesamtbereich Admiral Kanalkuste
Par Kanalküste ergibt sich
Au fall von 2,7 i° $ der Geschütze. Die Absicht des
Gef ners, die Punkmeßgeräte
Funkmeßgeräte im Raum zwischen Dün-
kiishen
kii ehen und Cherbourg systematisch auszuschalten,
trijtt deutlich hervor.
VP-Positionen sind besetzt, Wegekontrolle
wurde planmäßig durchgeführt.
durchgefuhrt. Insgesamt wurden 5
Miren geräumt. Pür
Für die Nacht zum 6/5. ist Aus-
lesen je eines KMA-Sperrstückes NO-wärts Le Treport
legen
westlich Trouville und nördl. Bayonne geplant.
Gruppe West bezeichnet Landemöglichkeit in
der Nacht
der) Bucht zum 6/6. an holländischer und Kanalküste
Eanalküste
für! möglich.
-
- 83 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 47

.44
.44 in.
III. Nordse e
Ncrdsee ,, Norwegen
Norwegen,,IIordmeer
11 ordm.ljer

Nordsee
üinensuoh.-^ Räum-
tfinensuctL-^ und Siehe
Räum- und Sicherungsdienst sowie
rungsdienst sowie
Geleii|te
Gelei te wurden
wurden planmäßig
planmäßig durchgeführt.
durchgeführt. In der
In der
Deut chen
Deuts chen Bucht
Bucht wurden
wurden 3 Minen geräumt.
3 Minen geräumt. Ein
Ein Kiisten-
Küsten-
segle r
segle r v/urde
-vurde westlich
westlich der
der Elbe
Elbe durch
durch Minentreffer
Kinentreffer
besch ädigt.
besch ädigt. Von
Ton Heek
Hoek van
vctn Holland
Holland aus wurden
vmrden 1822
1822 Uhr
Uhr
in 66
in - 7 sm Entfernung Wassersäulen
Wassersäulen beobachtet,
beobachtet,
Vf eit re
Weite re Detonationen
Detonationen v/urden
wurden in
in der
der Nicht
Nacht zum 6/6.
zum 6/6.
von
von ! oek
oek von
von Holland
Holland und
und lerschelling
Terschelling aus
aus in
in
weit r
weite r Entfernung beobachtet.
Entfernung beobachtet.

In
In den
den Zeeländischen
Zeeländischen Gewässern wurden 22 Geleite
Gewässern wurden Geleite
mit 11.626
mit 11 626 BRI
BEI durchgeführt.
durchgeführt. Geleit
Geleit 497
497 Elbe
Elbe -- Hoek
Hoek
h?.t 1930
h.3.t 1930 Uhr
Uhr Weitermarsch
Weitermarsch von Borkum fortgesetzt.
von Borkum fortgesetzt.

II
E o i 7; egen/Nordmeer
7; egen/Nordmeer
Re indlage:
1. Ee
Bei 18.
Bei 18. Gruppe y/urden
Gruppe 7/urden 31
31 Flugzeuge
Flugzeuge im
im
Ei nsatz
Ei erfaßt mit
nsatz erfaßt mit Schwerpunkt
Schwerpunkt in nördlicher
in nördlicher
Ec rdsee. 1857
Hc:rdsee. 1857 Uhr
Uhr peilte
peilte Hammerfest
Hammerfest engl,
engl,
Ei nheit
Ei nheit in
in 247°
247° und
und Svanvik
Svanvik in
in 257°.
257°.

2.
2. Ei gene Lase:
Ei gene Lase:

Am 4/6.
Am 4/6. abends wird
abends wird schwacher
schwacher Feuerwechsel
Feuerwechsel
Raum Fet'samo
Raum PetSamo gemeldet.
gemeldet.
Hach Horden
Nach Norden wurden 28, nach
wurden 28, nach Süden
Süden 20
20
cjhiffe geleitet.
dhiffe geleitet.
- 84 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnr^e
Uhrzeit Wetter

5.6.44 IV.
IV Skagerrak, Ostsee-Singänge,
Ostsee-Eingänge, Ostsee.


1. Ee indlage:

Im Pinnentiusen
Finnenbusen wurden die ütilichen
üblichen Peindte-
Feindbe-
gungen, Räumvertiände
Räumverbände mit Sickerung
Sicherung und Versor-
ungsgeleite beobachtet. 1438 Uhr standen auf
.ingsgeleite beo'bach.tet.
B;unsi-Bank 2 anscheinend M-Boote, 4 Bev/acher
Iliimsi-Bank Bewacher und
2 anscheinend T-Boote mit Kurs auf Bavansaari,
Lavansaari,
d:.e sich einnehelten.
einnebelten.

2. E ene läge:

Zum Uinenräumdienst
Minenräumdienst waren in den Ostsee-
E .ngängen
ngängen 26 Boote, in der Ostsee 40 Boote und
7 HS-Flugzeuge eingesetzt. In der westlichen
tsee wurden 4 Minen geräumt. Dänischer L.
0 itsee D.
nii .Fulius
Julius Kadsen"
Madsen" (4.290 BRT) ist nördlich Darsser-
O ’t
o t infolge Minentreffers,
Minentreffers’gesunken.
gesunken. 0850 Uhr wurde
s
S ;h\vedisches
hwedisches Flugzeug
Plugzeug von Wachschiff 20 in 200 m
Hiühe
H!öhe und 1800 m Entfernung von Süden nach Horden
pt:ssierend unter Beschuß genommen.
pfe:

An v/estjütischer
west jütischer Rüste wurden EMA's
RMA's v/egen
wegen
ämgel
M, ngel sin
an kriegsfertigen Minen nicht ausgeworfen.
ausgev/orfen.

Geleitvermehr
Geleitverkehr wurde, im gesamten Ostsee-
B sreich
srei'ch ohne Zwischenfälle durchgeführt.

Im Bereich PdM
FdH Ost wurden 2 ZMA-Teilsperren
KMA-leilsperren
or estnischer Küste planmäßig geworfen. Pinnen
Finnen
Iden Iletzsperre
Betzsperre innerhalb der Schären bei
orkalla ausgelegtj
ausgelegt; außerdem Sperre Siili 1 ge-
vorfen.
rfen. Beim Werfen
7ferfen in der lischt
Bacht zum 4/6. wurde
on Bewachern vor Hochland-Hafen Ubootssehrohr
o esichtet.

Im Raum fütters
Tütters wird rege Feindlufttätigkeit
Peindlufttätigkeit
gjemeldet.
Gemeldet. Eigene Stukas griffen Lavansaari an.
Bei G
lei Ggfecht
efecht am 4/6. mit fdl. S-Booten in der

Harwabucht
arwabucht wurden nicht 2, sondern nur 1 Gegner
- 85-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 48

55.6.44
»6.-44 versei-kt, 2 weitere dagegen in Brand geschossen.
versenkt,

Besonderes:
1) Sic.
Sk. Adm. Qu teilt nut,
mit, daß hei
bei Befohlener
befohlener Be-
lassung der M-
laiisung 11- und R-Boote
E-Boote bei
hei Kmdr. Adm. TJboote
Uhoote
na ;h
:h bisherigen Ausfällen
A-usfällen schon wegen fehlender
Ausrüstung
Au? rüstung mit Raumgeräten
Räumgeräten weitere Fahrzeuge
zua
Z' Einsatz im Ilinenräumdienst
Minenräumdienst in der Ostsee
ni:ht
ni :ht zur Verfügung gestellt werden können.
Be.L den Schulen, insbesondere bei der T.J.,
Be
befinden
be tinden sich keine Fahrzeuge, die für Aus-
rüstung
rü stung mit KFRG bsw. mit SSG in Frage kommen,
kommen.
Sp srrschulflottillen haben alle geeigneten
Fairzeuge
Bati:rzeuge bis zur vertretbaren Belastung des
Scaulbetriebes
S chulbetriebes abgegeben.
■2
2)) Sk
SkiL hat OKI Füstb. mitgeteilt, daß Luftaufklärung
uni Gefangenenaussagen sowie Erdbeobachtung
nelles Fortschreiten des Ausbaues Feind-
Feind-
st ixzpunktes Peipussee sowie Heranführenp und
st|ii
Zusammenbau
Z ulsr.mmenbau von Booten ergeben haben. Fünrurgs-
Führungs-
st ab hat Lfl 1 angewiesen, Feindstützpunkt
Pe ipussee
Pei pussee für gelegentliche Angriffe zur Zer-
chlagung
chls gung der Feindvorbereitungen zu überwachen.
MCIK Ost und Admiral Ostland sind von Ski ent-
KC(K
rechend unterrichtet.

V. U b ootskriegfüh r’u
r-u n

Bes ondere Keldungen


Meldungen liegen nicht vor.

B 36. (neu)
86

Tag Ort
Vorkommniase
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44 TI.
VI. 1. uftkriegfiihrung
3. uftkriegführung

Y7estr;
Vfestri

Tage flogen in die tiesetirten


'besets-fcen ’.Vestgetiiete
Westgehiete etwa
1400 3leindflugzeuge
eindflugzeuge ein, welche die Häfen Calais
■and B(
und Bt ulogne sowie
sov/ie Küstenbatterien,
Eüstenbatterien, Plalcstellungen
Plakstellungen
und d Flugplatz Rennes
Hermes angriffen. Weitere Angriffe
richt^t
ri cht c t en sich,
sich gegen Ziele im Raum Amiens -Rouen,
(41) Caen, den Flugplatz Villa-Coull^
Casn, Villa-Coubl»<J Fielest
Flakstellungen
ellungen bei
’oei
Carpit. uest und Befestigungsanlagen auf C-uernsey.
Car?i(. Guernsey.
In der Süden flogen 7 Feindflugzeuge
Fsindflugzeuge ohne anzugreifen
anzugreifen.

ln der ITrcht
Hecht flogen in Südfrankreich
Südfranireich 25 Feind-
flugztuge ein, die vermutlich im Raum Toulouse -
flugziuge
Perpignan Agentenversorgung durchführten.

Reich: gehiet:
Reich ebiet:

mi Tage keine besonderen Vorkommnisse,


In de lischt zum 6/6. griffen 15 - 20 Mosquitos
Mosouitos Osna
brück an.

Uittei:
Ilittel meerraum:

Im
]Jm ital. Frontgebiet waren 1.000 Flugzeuge des
Ge gner s eingesetzt. Mit 132 Flugzeugen bekämpfte er
Gegners
Verkerrsziele
Terkei rsziele in Mittelitalien,
Mittelitalien.

im Bereich Lw.Kdo. Südost wurden durch 10


3m
Flugzeuge
Flugz tuge wiederum Bomben auf Rhodos sowie durch
mehre^1e Flugzeuge Bomben auf Faros
mehrere Paros geworfen. Über dem
Dodekanes
Dodek: nes wurden
wurden 10 Aufklärer gemeldet. 9 Zerstörer
streii en über Corfu, mehrere Flugzeuge über Brac
streiften
sowie über verschiedene Inseln in der Ägäis.
Agä-is. 15 Flug-
Flug
zeuge drangen aus der Sowjetunion über Rumänien in
R; .um
den R: um Karlstadt vor.
- 67 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 49

55.-6.44
»-6 »44 In der lischt
Hj.cht zum 5/6. wurden 100 fdl. Stör-
flU£
fluszeuge
seuge im Saum
Hnum südlich Ancona bis Viterbo - Hom
sov/i
sowieLe Angriff auf Bahnanlagen gemeldet. Am 4/6. abend
grif
griffen
Jen 10 ital. Slugzeuge
Flugzeuge Schif.fsziele im Hafen
von Gibraltar mit LI
IT an. 6 Flugzeuge erreichten
das Ziel, 3 sind nicht zurückgekehrt. Treffer wurden
vvurden
auf 4 D. von je 6 - 10.000 BRI
BST erzielt.

Am
Am 5/6. führten eigene Luftkräfte im Bereich
Ii’.v.Zjdo.
Lw.Ejdo. Südost Aufklärung durch.

Ostxaum:
Os träum:

Am 4/6. wurden
vvurden an der Ostfront am Tage 646
eigeme
exge ne und 562 Feindeinsätze, in der Ifacht
I-Iacht zum 5/6.
186 eigene und 375 Feindeinsätze gezählt.
gezänlt. Im ganzen
sind 4 eigene und 42 fdl. Verluste gemeldet.

VII. Kriegführung im Mittelmeer und Schv/arzen


Schwarzen Meer.

1.) Bei
Ber eich Marinegruppe Vfest:
Vest:

Fei ndlage:

Am 3/6. ist ein "3idney"-Kfeuzer


"3idnej’-"-Kreuzsr durch die
Gib raltar-Enge
raltar-Bnge in das Hittelmeer
ilittelneer eingelaufen,
Abe nds sind ein "Tromp"- und ein "Cairo"-Kreuzei
"Cairo"-Kreuzer
von Osten her in Gibraltar eingelaufen. Am
gle ichen Tage passierte 2000 Uhr Geleitzug in
S ar.
ar.ke von 13 Frachtern, 3 T. und 4 Korvetten,
23 0 Uhr ein Geleitzug aus 30 Frachtern, 4 T.
und 2 Korvetten und 1930 Uhr ein Geleit aus 6
USA
USA--Transportern mit einen T. und 6 'Zerstörern
Gib raltar-Enge
raltar-3nge nach 'Vesten.
.Testen, letzterer
Letzterer Verband
ve im
va utlich GUS 41.
im'uti'ich
- 88

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44 Eigene 'Lage:


Eir-ine •Lage:

Besondere Meldungen liegen nicht vor.


vor.

2.) Berii~-
Bereich.?h. Dt. Markdo. Italien:

Feindlage:
Fei ijidlage:

In der Hacht
Nacht zum 5/6. wurden im Seegebiei
Seegehiet
liv mo vermutlich 5—Boote geortet. Geiechtshe—
Li v )>rno Ge^schtshe—
i-ung hum
rüh rung kam nicht zustande. Noch
II, ch Fu.M.B.-Peilung
sts .iden 46 sm SW-lich
st S’,7-lich Spezia Einheiten. Ital. Zer-
stö er mit deutschem Fu.M.O. sind nicht ausge-
sahlLossen.
sch ossen.

Am 5/6. 0602 Uhr ständ


stand nach luftaufklärung
Luftaufklärung 10
sm JO-Ärts
JO-Vvärts Derna Geleit aus 50 Frachtern, 4 T. mit
5 G eleithooten
sleithooten und 1 Korvette auf OSO-Kurs.

Von 0700 his 0800 Uhr kreuzten 6 Zerstörer


in 3öhe
löhe Kap de Gataundliefen anschließend mit SV-Ku
ah.

0855 Uhr lagen nach LB-Erkundung in Ajaccio


2 ]Korvetten,
orvetten, 3
5 Landungshoote,
Landungsboote, 1 Transporter, 2
Frachter,
Fr, chter, 6 Hafen- und Küstenfahrzeuge und 50 kleinj:
kleine
Boote.
Boo te. Belegung ist gegenüber 25/5. nur unwesentlic
verändert.
v ijändert.

Im Seegebiet
Seegehiet Anzio - Ponza wurde in der lischt
Nacht
6/6. normaler nordlaufender Schiffsverkehr
f es tgestellt.
fc;

Ei, me Lage:
Eigene

0121 Uhr wurde HFP- und Penichengeleit nördl.


Orhetello
Orlietello von fdl. Flugzeugen angegriffen. 2 HFP
UFP
sind durch Raketenbomben in Brand geraten und
nach Munitionsdetonation gesunken. Ein 5-
3. UP
MEP ist
beschädigt. Ein Angriff auf ein KT-Geleit mit
beiichädigt.
- 89 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc. Wetter 50

5.6.44 Raketen und Bordwaffen


Bordv/affen wurde abgewiesen.

Bei dem fdl. luftcngriff


Luftangriff am 4/6. auf Genua
sind außer den gemeldeten Schäden ein Schlepper
und 2 leichter gesunken. Bei Tiefangriff auf
Savona am 4/6. sind ein Kümo und 2 leichter
Leichter ge-
sunk en. luftangrif
sunken. luftangrifSiS auf Viareggio und Piombino
verujrsachten
veru rsachten keine wesentlichen Schäden.
Löschleistung in Stefano betrug am 3/6.
l.OC 5 ts.
l.OCjS

3.) Be re ich M
Marinegruppe
.rinegruppe Süd:
a) Jdriat
idria:
ieindlage:
Ieindlage:
Im Hafen lissa wurden 8 Motorboote, 25
große Ruderboote, an Hff-Spitze Hvar wurden
ifroße .furden
£ Motorsegler, 2 kleine Hilfskriegsfahrzeuge
\nd ein Kriegsschiff, vermutlich Zerstörer,
ind
mit Kurs auf lissa,
Lissa, nördlich der Westspitze
von Hvar 2 vermutlich Zerstörer mit 6 Rilfs-
Hilfs-
Iriegsfahrzeugen beobachtet.
0110 Uhr wurden südlich Drvnik
Drvmk 2 Zerstörer
gemeldet. 0230 Uhr standen 3 Zerstörer vor
]lattr. Lussin
Battr. lussin -Piccolo und liefen nach Beschuß
unter Einnebeln nach HW ab. Auch 3 sm südlich
j’romontore wurden 2 Zerstörer gesichtet, die
jiach Süden abdrehten.
nach
Hach zusammenfassender Meldung des Flug-
neidepostens
ueldepostens Podgora standen am 4/6. nachm,
zwischen
iwischen Brac und Hvar mehrere Geleite, darunter
schwere
ichwere Einheiten. -48 Einheiten sind einwandfrei
srkannt. Am 5/6. morgens wurden in den Buchten
:rkannt.
von Brac 5 Landungsboote und 2 Motorboote
iuf Strand gezogen gesichtet.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vor&ruckJajrer


Vordruckla«er der Kriegsmarine J. J. Amniatln
Auirustlti ln
In Glückstadt.
Glückatadt.
- 90 -

Tag
Ta^ Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.6.44 Eigene La'ie:


Lage:

kuf Brae ist Sumartin fest in eigener Hand.


4uf H-jid. Bei
Supetar
Supeta:r ist der' Gegner nach schweren Verlusten zurücfc
zurüch
geschlagen.
geschl,agen. An der Südküste von Brac wurden in Bol
engl. Kanonenboote gemeldet. Eigene Truppentrans-
4 engl
porte von Split nach Supetar wurden planmäßig duroh-
durch
geführt
gefiüir t trotz starker fdl. luftüberwaohung.
Luftüberwachung. Weitere
Überführungen
tlberf ührungen sind in der Wacht
Hacht zum 6/6. geplant,
geplant.
Am f:x Ülien Morgen ist ein Pi.Landungsboot nordwestlich
frühen
Supetar
Supet r durch Feindbomber versenkt worden. 6 Mann
sind vermißt. Mittags wurden Kümos bei Lussin durch
6 Jaotb,
Jaobs s angegriffen und leicht beschädigt.

3 36, 61 und 158 sind einer Zerstörerpatrouille


zwiscien Lissa und Kap Ploca ausgewichen und 0200 Uhr
ZW1S
in Si
Sibenic
benic eingelaufen.
eingolaufen. Am Abend sind die Boote mit
Chef 1. S-Bootsdivision nach Lüssin
Liissin - Piccolo ausge-
ansge-
a.
laufe a.

b) Ägäis
h)

Feind Lage:

feine besonderen Meldungen.

Eigen Lage:

Nacht zun
[n der Wacht zum 5/6. wurden im Nordteil
Wordteil des
Hafenp3 Ohios
Hafen Chios Sprengstoffanschläge ohne Wirkung durch-
g efüh ? t. Landgänger wurden durch Banden überfallen.
geführt.
Durch Luftangriff auf Iraklion in der Wacht
Nacht zum 4/6.
wurde, 'durch Treffer auf die Hafenstraße das Löschen
wurde'durch
D,, "Tanais" verzögert. Arbeit war am 4/6. 2100
von D
b äendet. Fdl. Flugzeugstreifen warfen auf Wavarini
Uhr bäendet. Navarini
und H irdkorfu Bomben ab. Schäden sind nicht entstanden
Wirdkorfu entstandei.
Laivüon
Vor L vtion wurde ein Häumerfolg
Eäumerfolg durch MS-Flugzsug
MS-Flugzeug
erzie Lt.
erzielt
- 91 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
51

5.6.44 KI-Schiff "Kassel" ist im Bosporus aus unbe—


KT-Schiff
kannllem Grund angehalten.
kanrrt|em angeh.alten.

In Porto Lago und in Iraklion vrurden


wurden je 2
Minerl
Mineil geräumt.

In Tsagesi wurde Torpedoschutznetz


Torpedoscliutznetz ausgelegt
In Saloniki
SEloniki sind am 3/6. 4 Siebelfähren in Dienst
gestellt. In Piräus liegen 4,
-4, beladene D. und ein
HPP euslaufklar
MPP fuslauiklar für Ehodos,
Rhodos, 2 Motorsegler auslauf-
klar nach Leros.

c) Sch-wgrzes
Schwe.rzes Meer:
Meer;

Feine lagej
Inge:

Nach Funkaufklärung ist Tätigkeit der See-


Hach
und l.arineluftstreitkräfte
tarineluftstreitkräfte unverändert schwach.

Eigei
e
Eigene i&tm
Page:

D. "Johanna" ist vom Bosporus kommend in


Konsltanza eingeläufen.
eingelaufen.

In der Hacht zum 6/6. sind 6 HS-Boote vor


Konsltanza zur Minenabwurfbeobachtung
Hinenabwurfbeobachtung eingesetzt.

Donailage:

Am 1/6. wurden bei km 1723 4 Minenabwürfe


Minenabwiirfe
beobj'chtet. Am 3/6. konnte je ein Räumerfolg bei
beobe■
km i;
1J 08 und 1120 erzielt werden. Am 4/6. wurden
vurden
bei Im 1507 2 Minen geräumt.

Gruppe Süd übermittelt Vorschlag


Yorschlag Inspekteurs
Minei.räumdienst
Miner räumdienst Donau, längs des gemauerten
Eisen•nen Tor-Kanals Sperrballons einzusetzen und
Eisernen
diese durch Querseile zu verbinden, näheres s.
Fs. :,930.
1930.
- 92 -
- 92 -

Tag Ort
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

5-6.44 TU . läge Ostasien.


5Q6»44 VII . Lage Ostasien.

Besondere Meldungen liegen nicht vor.


Besondere Meldungen liegen nicht vor.

m
um-
wm-

/I/Vai 11
/wj h^
/ »
/
-
~ 93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 52

i::
6. <,44
6.^»44 Besonderes.

Invasion hat begonnen. Nachdem die Bekämpfung


(42)
der ei genen Verteidigungsstellungen an der Eanal-

küste v/ischen Cherbourg und Ostende mit aller-


:T/iochen

Luftstreitkräften in den letzten lagen


stärke en Burtstreitkräften Tagen
vnd
und. Kä' hten fast ununterbrochen angehalten hatte,
militärisch gesehen der Zeitpunkt für einen
mußte militärisch

;sversuch großen Maßstabes gegeben sein,


1andun ;sversuch
landun

sotiald die Wetterlage


sotald ffetterlage es erlaubte. Obv/ohl das Wetter

günsiig
in der Nacht zum 6. Juni keineswegs als günstig

angese ien werden konnte - es herrschte NW-Wind


NW-',7ind in

Stärke, i von 4-6, teilweise mehr, bei stark be-


Stärke

deckte na Himmel und niedriger Wolkendecke


Y/olkendecke - hat sich
gner entschlossen, den Sprung zu wagen, offenbar
der Ge jner

auf Gr und
md der für die nächsten Tage in Aussicht ge-
stel'
steTLite:n
Ute: Bamit verstummen
rn Besserung der Wetterlage. Damit

alle Üb erlegungen und Spekulationen. Die


Bie auf allen
lastend e Spannung hat sich gelöst. Der
lastsnld Ber Krieg ist

Be utschland in seine entscheidende Phase einge-


für De

treten . Noch einmal bietet sich die Möglichkeit,

eine s chnelle Entscheidung des Krieges durch einen

kurzer
kurzen ber wuchtigen Waffengang herbeizuführen.
ber

Baß e
Daß sich tatsächlich um die große^Entscheidung

sucheiide Unternehmung gegen Y/esteuropa


sucheri Westeuropa handelt,

Vordrucklager der Kriegsmarine


Zu beziehen vom Vortlnickla«er Krlegsmariue J. J. Auiruatiu
Aumutin in Olückstadt.
Glückstadt. Din A 3
B 36. (neu)
- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.6.44 □
stillt au!?er
auSer Frage,
Präge, nachdem Aufrufe und Rundfunk-
Rundfunk-
anaprachen der feindlichen Oberbefehlshaber, Staat;
aniprachen
häifpter und Minister dies der Welt feierlich und
in mehr oder weniger geschmackvoller Ferm
Form verkün-
digen. Ein Zv/eifel
Zweifel ist such nicht mehr möglich,
seitdem sich bereits in den frühen Morgenstunden
übersehen läßt, welches erhebliche Ausmaß der
übirsehen
militärische Aufwand des Gegners besitzt.

Die erste Meldung über den beginnenden Angriff


erreichte die Befehlsstelle der Ski zwischen 2 und
erfeichte
.3 ijhr
l|hr morgens. Admiral Kanalküste meldete unter KR
mit
mii Uhrzeitgruppe 0200: "Vorausmeldung. Ab 0200

Uhj)' Fallschirmabspringer und Lastensegler in


Uhtf
ostwärij:
gr4ßer Zahl Ostküste Halbinsel Cotentin und ostwärt
Tr4uville".
Trtjuville".

0240 Uhr wurde OKW


CKW / W.F.St. op (H)
(M) fernmündlich
uni) errichtet.
unijerri chtet.
Ob.d.M. hat Uriau.b abgebrochen und ist in
deij. Vormittagsstunden in die Befehlsstelle zurück-
deh zurück-
gel ehrt
gei ehrt.

Weiterer Bericht s. Lage Westraum.


- 95 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 53

6.6644
6.6» 4-4 Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1115 Uhr:

i) Hach.' Tortrag
Hach' Vortrag von I op / l/Skl über Lage
läge
im tnvasionsabschnitt auf Grund bis dahin vor-
in
liegender Meldungen, und Erkundungen berichtet
Chef 3/Skl über erste Eeindberichte zur Invasion.
Ersue
Ers ;e Veröffentlichung ist durch DKB
DSB an Ausland
Uhr von Eeuter
erfolgt. Diese ist 08C0 ühr Reuter über-
nomitien. Das erste Comnuniiue
nomjtien. Commim.iq.ue des all. Haupt-
quartiers wurde 0901 Uhr ausgegeben. Den Ober-
befehl
bef ihl über die Armeegruppe, die den Angriff
dur :hführte und die aus englischen, amerikanischen
und kanadischen Verbänden zusammengesetzt ist,
Kontgomery. 1005 Uhr ist Tages-
führt General rlontgomery.
ihl Generals Eisenhov/er veröffentlicht, dem
bef :hl
Aufruf desselben Generals an Bevölkerung West-
Auf:7uf
europas folgte. Der englische König und General
de Gaulle werden am Abend bzv/. Hages
bz-w. im Laufe des Tages
ih den Hundfunk
dur ;h Rundfunk sprechen. Weiter sind Ansprachen
von holländischen und belgischen Ministern sowie
des Königs von Herwegen
Norwegen angekündigt.
angsköndigt.

An dem Charakter des Unternehmens kann danach


Zweifel nicht mehr bestehen.

Ai)
Jll) Chef Ski Adm
Adm. Qu:
Qu; Hach Mitteilung von
von
OKW / W.E.St.
OKiV (M) ist noch neute
W.R.St. op (il) heute mit Eührer-
befohl zu rechnen, daß die Ersatz-, Lehr- und
Ausbildungseinheiten der Kriegsmarine in den 'be-
be-
setzten Gebieten zum Einsatz außerhalb ihrer Un-
ter, runfts orte freigegeben werden.
ter.mnftsorte werdsn. Außerdem isi
ist
BühVerweisung zu-
EuhVerweisung zu erwarten, - Zeitpunkt noch nicht
isehen - wonach
abz isenen v/onach Entbehrlichkeitsstufe A aus
dem Heimatkriegsgebiet abberufen wird.

Die Stärken der Entbehrlichkeitsstufe A be-


tr ;en
tra, ;en im Bereich MOK Herd
Hord rund 5-000,
5.000, im Bereich
O-t rund 10.000 Hann.
MOK Ost Mann. Die Chefs der Stäbe
- 96 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
V orkommnisse

6.6.44 MOJ; Ost und


HOK tmd Hord
Kord sind unterricht
unterrichtet,
st, daß mit
nit Ah-

((43)
43)
■be:-ufung
he: •ufung Entbehrlichkeitsstufe
Entbehrli chkeitsstuf e A entsprechend Pülire
Führe
Weisung 51 zu rechnen ist und daß die MOK's
v/eisung KOK's sich
in ihren Maßnahmen darauf einzustellen haben.
MOK Kord
MO.!! Hord wird auf Anfrage,
..nfrage, welche vorbereitenden
Maßnahmen zu ergreifen seien, auf Stichwort
"Blume I 305" verwiesen. Bedeutung: Sämtliche vor-
bereitenden Maßnahmen überprüfen.

III
.III) Ob.d.II.
Ob.d.M. hält angesichts der Entwicklung der
La e Bereitstellung aller Streitkräfte der Kriegs-
marine
ma rine in der Ostsee für erforderlich. Da kein
Zweifel
Zw sifel bestehen kann, daß die große Invasions-
un
unternehmung
ernehmung angelaufen ist, muß mit weiteren Lan-
Inn-
duigen
duiigen an anderen Küsten gerechnet werden. Es ist
danit der Zeitpunkt .gekommen, wo Rücksichten auf
dajnit
Aup
Auebildungsinteressen
bildungsinteressen fallen gelassen werden müssen
S
SeLbstverständlich
etlbstverständlich dürfen die Einsatztätigkeit im
Ei inenbusen und der Minenräumdienst in der Ostsee
Fionenbusen
ht beeinträchtigt werden. Durch Ausgabe des
nicht
((44)
44) St L chwortes "7/allenstein" ist die vom Ob.d.M. be-
Stichwortes
fp
fpilene
lene Bereitstellung auszulösen. Die Heizöl-
fr
frage
age dürfte entscheidende Schwierigkeiten
Schv/ierigkeiten hierbei
nicht
ni cht machen. Schwierig bleibt indes die Treiböl-
Treiböl-
ve
versorgung.
rsorgung. Die Lage erlaubt jedoch jetzt keinen
Z
Zeitverlust
itverlust mehr. Da die Bereitstellung der Streit
ki äfte bis zu 72 Stunden erfordert, darf mit der
kiäfte
Auslösung
Ar slösung des entsprechenden Bereitstellungsbe-
fehls
f dh'ls nicht gewartet werden.

KOK
MOK Ost, ITord,
Hord, Herwegen, nachrichtlich Plotteji-
Flotten-
kc mmar.do, Kdr. Adm. Uboote und 3kl Adm. Qu
kemnando, 3u III
eihalten daher Weisung:
erhalten

"Wallenstein" 6.6.44 1200 Uhr."


"(Vallenstein" Uhr.»
- 97 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 54

6« 6»44
6.6.44 Ob.d.M. iiat
Cb.d.H. hat inzwischen hei 2/Skl BdU
BdTJ op
die Tbootslage über den Einsatz
Ibootslace besprochen und tiber
der 'Jboote
Tboote zur Abv;ehr
Abvjehr der Landungen und Bekämpfung
Behänpiung
des Nachschubs
üachschubs entschieden.

Bereits 0513 Uhr war für alle Boote der Gruppe


"Landwirt", Gruppe "Mitte"
"Lanfiwirt", "Kitte" und des FdU Herwegen
Norwegen
Sofortbereitschaft befohlen worden. Die im At-
Sofoctbereitschaft
lantik stehenden Boote haben Befehl erhalten,
häufig
häuf lg Wettermeldungen abzusetzen. BdU hat ent-
sschieden,
chi eden, daß 12 Uboote
ITooote Angriffsräume in d
der
er
Biscaya besetzen sollen. Weitere 6 Boote mit
Schnorchel-Anlage haben Befehl erhalten, aus
Schnerchel-Anlage
Brestt in den Westteil des Kanals auszulaufen.
6 ostwärts Island stehende Boote sollen bis zur
Klärung der Hordseelage
Nordseelage vorübergehend im erreichten
Raum
Raun: stehen bleiben.

BdU Norwegen zieht aus VP-Streifen 4 Boote


EdU
naci Hammerfest und 3 Boote nach Narvik zurück
nacl
und legt diese in 12-stündige Bereitschaft.

IV) Auf Weisung des Ob.d.M. wird an die Bront-


Front-
ste] len folgende Unterrichtung gegeben:
steljlen

"Am 6/6. früh angelanfene


angelaufene Peindiandung
Beindiandung zwischen
Le Havre
Ifavre und Barfleur als Großunternehmen erkenn-
bar
bar, Aufrufe alliierter Führer
Rührer und Dislozierung
Bei: dkräfte deuten darauf hin, daß weitere Groß-
Feirdkräfte
unternehmen
unt ^rnehmen anschließend zu erwarten, über deren
Zie e greifbare Unt
Ziele Unterlag«:noch
erlag® noch nicht vorliegen,
vorliegen.
Wegen
Weg n mangelnder Aufklärungsmöglichkeit muß mit
übe:raschendem
übe ^naschendem Angriff auch in weiteren Räumen
geri chnet werden."
gerechnet

f B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklager der KrlegamtLriuc J. J. Augustin in GHicLatu.lt.


Auslieferungslager: WÜhelmshaven
AuwiMemuifslager: Wilhelmshaven / Kiel / OotsnhaJen
Gotenhalen / Paria
Paris / Utrecht / Oslo /1 Reval.
- 98 -

Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter

66»6»44
a 6«44 v) 5/Skl herichtet
Chef 5/SIcl berichtet üher
über englischen Pro-
lest in Ankara gegen Durchfahrt eigener Schiffe
durch Dardanellen. Genehmigung bedeute Verstoß
£ egen den Geist und den Wortlaut des Vertrages
fegen
T on Montreux.

Wach der Einnahme Roms durch die Alliierten


Hach
tat der ital. König vereinbarungsgemäß die
iönigliche Macht an den Kronprinzen als General-
königliche
statthalter übertragen und ist selbst zurückge-
1 reten.

(45) Artes einem erbeuteten engl. Befehl an die


Arüts
A
engl. Seestreitkräfte, die in der gäis operieren,
vird auf die Plätze hingewiesen, in denen das
Anlaufen durch engl. Streitkräfte infolge der
inlaufen
linstellung der türkischen Bermten
Beamten in Frage
liommt.
kommt.

Im kleinsten Kreis;
Kreis:

VI) Heereslage:
Heereslage

Hach Angaben Fremde Heere Ost ist der russ.


Aufmarsch an der Ostfront vollendet. Angriffs-
.Aufmarsch
tefehle liegen vor, der lag ist noch unbestimmt,
lefehle
lie freigewordene Krim-Armee ist mit der Masse
im Raum Tarnopol - Brody eingesetzt. Die Frage
Im
ist, ob der russ. Angriff sehr bald erfolgt oder
Ist,
ob zunächst die Entwicklung der Invasion in Y/est-
cb 'West-
europa abgewartet wird.
Aus Italien liegen nur v/enige Nachrichten vor.
wenige Hachrichten
lie läge bei Rom ist unübersichtlich. Sie vrird
wird
rach wie vor gekennzeichnet durch die gegnerische
■völlige Luftherrschaft. Ob die vorgesehene
C-Stellung zu halten ?ein
sein wird, steht dahin.
Das Feindunternehmen auf der Insel Brac hat
sich als Comuando-Unternehmen
Commando-TJnternehmen herausgestellt.
- 99 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
55

66.6.44
.6.4-4 Die Hasse der Truppen hat die Insel wieder ver-
lassen.

Lagebesprechung hei
lagehesprechung bei Ob.d.K.
Ob.d.H. 1800 Uhr.

Für die kommende Hacht


Uacht muß mit neuen Feind-
landjungen im Raum Cherbourg bzw. De
Le Havre gerech-
net werden.

II) 3 Kinen-
Hoch Meldung Gruppe West hat Lfl 5 Minen-
einssatz
ein atz mit DM 1 vorgecchlagen.
vorgeschlagen. Gruppe West hat
Bede oken,
tiken, hierdurch die eigene Bewegungsmöglich-
keit vor De
Le Havre zu verblocken. Ski ist der Auf-
fas sung,
eung, caß
uaß die Bekämpfung der fdl. Anlindungen
Anlandungen
und des Haunschubs
Haonschubs mit allen Mitteln erfolgen muß.
Bed enken gegen den Einsatz der neuen Zundungs-
Zündungs-
mitt el
ei durch die Luftwaffe müssen demgegenüber
zuri
zurüücktreten.
cktreten. Anflugkurse müssen feindbesetztes
Gebiji
Ge bi et vermeiden. Auch gegen den Einsatz vor Le
Havi e müssen Bedenken zurückgestellt werden,
Havn
Eins]:
Eins atz der neuen Minen durch Seestreitkräfte muß
ebe:nf alls vorbereitet werden.
ehe:

III) Chef Ski Adm. Qu meldet, 'daß


-daß Befehl des OKW
beti Freigabe des Einsatzes der Schiffsstamm-
abteilungen im Westen außerhalb der Unterkünfte
inzv:ischen an OB West fernmündlich erteilt ist.
Admi:ral F.H.Qu. unterrichtet Ob.d.M. fernmünd-
lieh
lieb daß OKW vorläufig den Abruf der Entbehr-
licljkeitsstufe A zurückgestellt hat.
licÜkeitsstufe

Auf Vorschlag Chef Ski Adm. Qu entscheidet


Ob.d ,M.:
.M.:
- 100 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

1
6.6.44 a) eestreitkräfte Flotte,
eeatreitkräfte Elotte, B3N, BSVT
B3IT, BSO, B3 « sind
ufzuföllen.
ufzufallen.

b) ndetten
adetten "bleilDen-an
bleiben-an Bord.

c) ^üstenverteidigung
c) i:iasienYerteidigung West ist aufzufällen.

Die entsprechenden Weisungen werden von Ski


Aäm
AdmJ Qu II erlassen. MOK Bord
Eord ist angewiesen,
die vorbereitenden Maßnahmen bezüglich Abberufung
Enthehrliehkeitsstufe
Entli ehrlichkeitsstufe A aufrecht zu erhalten und
sici gedanklich auf diese Maßnahme einzustellen.
sicli

IV) Korv.Eapt. Erauenheim


Eorv.Eapt. Frauenheim berichtet über Einsatz-
ten■iine
ine der Eieinkampfmittel.
terip.: Kleihkampfmittel. Im Kanal können etwa
20 Heger
ieger und 21 Binsen (7 Kommando- und 14 ladungs-
Badungs-
boo e) zum Einsatz gebracht werden, wenn die Irans-
por frage gelöst wird. Hierfür werden 8-12 Tage he
por
nö5t:. gt werden. Ob.d.M. befiehlt, daß Maßnahme mit
all :r Energie und Beschleunigung in Angriff genommer
7/i rd
wird

V) hfl 3 hat die Bitte um Freigabe des DM 1 Minen-


Bfl
(46) e3 in 3 atzes inzwischen zurückgezogen, dü®-
dj®- die zur
VerCiügung
ügung stehenden Flugzeuge nicht mit den passen-
den Abwurfeinrichtungen versehen sind. Für heute
Eac Jit
it ist Bombeneinsatz der Kampfgeschwader, allen-
fall s Einsatz von BM 1000 vorgesehen. Die 600
DH-■linen
■äinen der Marine liegen weisungsgemäß in der
Hei aat.
nat. Für den Transport in das Op.Gebiet
Op.Cebiet im Kanal
we3r
er i1 en voraussichtlich 14 Tage benötigt.
101
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter 56

6.6.44 Sonstiges
Sonstiges.

l)
I) I Etf/ l/Skl hat über Besprechung mit .In-
spekteur Minenräumdienstes
KinenrUumdienctes Donau in Wien, die am
(47) 29/). stattgefunden hat, berichtet. Hiederschrift
29/i. Niederschrift
gemiß I/Skl
1/Skl I E 16184/44 Gkdos. in KTB Teil C
Hef;
Heft VI. Ski bittet Mar.Wehr, Skl/H, Ski Chef
MKD Bearbeitung der
MED der Frage der Donauschiffe, der
KraCtwagen- und Kraftstoffzuteilimg,
KraftstoffZuteilung, des Karten-
mat 3rials
=rials und der Nachrichtenmittel
N-chrichtenm.ittel sofort in die
Weg 2 zu leiten.
Wege

II) Stand der Uboote am 1. Juni 1944:


In Dienst am 1. Juni 1944 = 443,
daz xi 8
Ländische
aus Liändische Boote.
Die Zahl der Erontboote
Frontboote hat sich vom 1. Mai
Kai zum
1.6 von 164 auf 181 erhöht. Die Verlustzahl
im .äai
. äai beträgt 21 an der Front und 1 in der
Hei nat. Von den Frontbooten sind im Atlantik
ns chl. der Gruppe "landwirt"
ei.ns "Landwirt" 108,
im ilittelmeer
(littelmeer 11,
im Nordmeer einschl.
Gru|p;pe "Mitte" 56,
im Schwarzen Meer 6 Boote
eintgesetzt. Ausfertigung entsprechenden Berichts
ein
(48)
2/Sk
kl
il BdU op gern. l/Skl
1/Skl 1685/44 Gkdos.Chefs.
KTB Teil C Heft IV.

J^)
JJrrf OKW / Sonderstab HWK
H1K hat Einfuhrbedarf aus
I Osiasien
OsLasien bei verantwortlichen Stellen erkundet und
\7
_/ miigeteilt. .Dieser
Dieser beziffert sich nach Aufbrauch
dei) vorhandenen Bestände auf:
dej

B 36. (neu) Za beziehen vom Vordruekla«er der Krie^mnrine J. J. Auguatln in GlUckatadt, Din A 3
Auslleferungfllh««: Wilhelmshaven / Klei / Gotenhafen / Paris ! Utrecht / Oslo / Reval.
- 102 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhizeit
Uhrzeit Wetter

6,6.44
6» 6 »4-4 K.4ut sch.uk
a) K.'iutsch.u]c 300 Monatstonnen
Llonatstonnen
h) Wolframkonzen-fcrat
t>) Wolframkonzen'fcrat 200 Monatstonnen
Molyhdenkonzentrat
c) MoXy-bdeiilcorLzentrat 35 Monatstonnen
d) Z:.im
Z:.nn 400 Monatstonnen
■fa)
h) Tfirschiedene
verschiedene wei-
tere Waren 100 Monatstonnen

zusammen 1.035 Monatstonnen.


Die Änderung
ifnderung der Bedarfszahlen gegenüber den frühe-
ren Forderungen
Dorderun0en ist durch Erhöhung der Einfuhrbe-
darfszahl von Kautschuk von 250 auf 300 Motos und
die 'üllig
völlig veränderte Lage
läge auf dem Wolframsektor
erklärt.
erkl'irt.

Bezüglich der Durchführung der Rohstofftranspor^


Rohstofftrancporf
aus Cfstasien
(Istasien sind bisher folgende Entscheidungen
der Kriegsmarine gefällt:

1) D: e für den Rohstofftransport geplanten Uboote


Typ XX werden nicht gebaut, da sie wegen ihrer
Eigenschaft keine Aussicht haben, die Aufgabe
di rchfUhren zu können.
durchführen
2) Die zur Verfügung stehenden Boote des Typs
X b, IX d 1 und IX d 2 werden zum RohstofftranS'
Rohstofftrans'
pcrt
pc eingesetzt.
rt eingesetzt
tn er Verwendung der Boote des Typs XXI aus de
3) Ü1
laufenden Bauserie unter Herrichtung zu Trans
ljuferiden Trains
pqrt-Ubooten wird Ob.d.M. im Juli entscheiden.
- 103 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
orkommnisse
V orkommniflse
57

6.6.44 Lage
läge 6/VI.
6/VT.

I. Kris gführung in den auBerheimicclien


außerheimisclien Gewässern.
Gev/äseern.

Be sondere Meldungen liegen nicht vor.

II. age Wes-traum


lifes-trauBi

Im asron:
1.) In]

Die erste von Admiral K/mallclste


Kanalküste erstattete
EU ■Meldung von 0200 Uhr wurde 0345 Uhr durch
ER-
fe Anmündliche
inmündliche Meldung des A I Mar.Gruppe West
'^änzt. Danach sind
er,

031 0 Uhr Landungsfahrzeuge


033 lahdungsfahrzeuge in Seine-Bucht im Raum
Grandcamp, Port en Bessin, Quistreham,
Cabourg gemeldet.
Auf Cherbourg und Moreouf
Mareouf sind schwere
Luftangriffe durchgeführt. Quartier des
Seekommandanten ist getroffen.
Kanalinseln, sind durch gröSeren Luft-
Kanalinseln
verband mit langsamer Geschwindigkeit
Gesctaindigkeit
südwärts überflogen, offenbar Lasten-
segler.
Über England ist Ansammlmg
Ansammlung größerer
Luftverbände gemeldet.

Gruppe West hat Sofortbereitschaft


für B3W und Pünrer
Führer der Schnellboote, hat
Auslaufen aller S-^reitkräfte
S-fcreitkräfte aus Cherbourg
und Le Havre angeordnet.

Gruppe West hat


040:2 Uhr mit KR-Punkspruoh
KR-Funkspruch an alle Peindlaniung
Feindlandung
in Seine-Bucht zwischen Cabourg und
Mareouf
Marcollf gemeldet.
- 104 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.6»44
6'» 6.44 Q4fry Uhr gibt Gruppe West erste lagemeldung.
04^6 Lagemeldung. Hier--
Hier-
nach. sind feindliche Luftlandungen bei
nach
(49)
Benerville, Auberville, Houlgate und nördl.
nördl,
Caen, ferner bei Ocdeville und Montivil-
Hontivil-
liers (nördl. Le Havre) sowie an Plätzen
an der Ostkuste
Ostküste der Halbinsel Cotentin
gemeldet

5.1fl. ist zu Aufklärungsvorstoß


S.Tfl.
nach Raum
Kaum Port en Bessin - Grandcamp,
S.Sfl. nach Osten um
tun Eap
Kap Barfleur,
9.Sfl. nach Westen, beide Plottillen
Flottillen von
aus.
Cherbourgylfingesetzt. nördlich Port en
Cherbourgyhingesetzt.
Bessin sind 10 größere Fahrzeuge geortet,
die seit 0410 Uhr 7 sm vor der Küste ge-
stoppt liegen.

(50)
mi Uhr hat Gruppe West Fernschreibbeschränkung
für Westraum auf SSD
SSI) und KR befohlen.

050)4
0504 Uhr meldet MRO
OO Le Havre.
Havre_ Auslaufen von 3 T-3oo-
T-Boo-
ten und 6 VP-Booten.

053)7
0537 Uhr übermittelt F.d.Schn.
F.d.-Schn. Meldung 4.Sfl.
4.3fl. über
Zerstörer westlich Boulogne.

0544)11 Uhr meldet Seeko Normandie: Mit Battr.


Longues keine Verbihhng.
Verbihüng. Batterien Ost-
küste Cotentin feuern auf Landeboote. Auf
Battr. Marcouf liegt Feuer von See.

0541)55 Uhr teilt A I Gruppe West fernmündlich mit,


daß Lagebeurteilung des OB West von der
der Gruppe abweicht. OB West, dem offen-
bar sehr viel weniger
weniger Meldungen, insbe-
sondere über die Landung über See vorlie-
gen, ist noch nicht überzeugt, daß die
Invasion in großem Maßstabe begonnen hat.
Auch im OKW
CKW wird, wie sich in fernmünd-
licher Besprechung mit W.F.St. op (M)
ergibt, die Auffassung der Mar.Gruppe West
- 105 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 58

6.6 »44
o 44 und der Ski bisher noch nicht ohne wei-
teres geteilt. Die bei ü-ruppe West vor-
liegenden-Hachrichten
liegenden Kaohrichten besagen zu diesem
Zeitpunkt im wesentlichen, daß starke fdl.
Scniffsverbände ostwärts
ostv/ärts Barfleur - nördl.
Port Bessin stehen. Ein eigenes V?-Boot
VP-Boot
meldete mit PT 0526 viele Fahrzeuge vor
Seine-Bucht. Außerdem
Außerdem wurden aus dem Raum
De Havre, wo die Ortungsgeräte im ganzen
klar sind, starke Nebelschwaden im Raum
Cabourg - Houlgate gemeldet. Eördl.
Hördl. Guernsey
und nördl. Le Havre ist je ein Fahrzeug
nach Annäherung wieder
v/ieder abgelaufen. Gruppe
hat die von De
Le Havre eingesetzten R-Boote
zurückgerufen.
zurückgeruien.

0600 Uhr übermittelte Gruppe -West


West fernmündlich
Meldung von Dfl
Keldung Lfl 3, die landungsfahrzeuge
Landungsfahrzeuge
bei Dieppe festgestellt hat.

Aus der Beobachmung


Beobachtung des Funkverkehrs
Punkverkehrs
wurde ein FT
PT von 0547 Uhr aufgenommen,
wonach nördlich Quistreham 80 Kriegs-
wonaon
schiffe mittlerer Größe stehen. In einem
weiteren Punkspruch
Funkspruch des Seekdt. Hormandie
üormandie
Gegner die Küsten—
wird gemeldet, daß der Gsgner Küsten-
Batterien beschießt und hierbei schwarze
batterien
Rauchwolken vor die Geschütze legt. Wei-
ter meldet der gleiche Seekommandant
0549 Uhr nördl. Cherbourg mehrere Hundert Maschinen,
vermutlich Lastensegler.

0510 Uhr sind 8 S^Boote


S-J3oote aus Boulogne nach Süden
ausgelaufen.

auf der
0621 Uhr erhielt S.Zfl. auf der Gironde
Gironde Funrbefehl
Funkbefehl
West , sofort seeklar zu machen
von. Gruppe West,
und nach Brest zu verlegen.

Nach Meldung Seekdt. P.d.C. beschossen


Batterien "Todt" und "Großer Kurfürst"
zwischen 0611 und 0640 Uhr geortete Ziele,

Zu beziehen vom Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin ln Glückstadt. Din A 3


B 36. (neu) Auslieferungslager: Wilhelmshaven I/ Kiel / Gotenhafen / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
- 106 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.6.44
6.6.44- sich, einrenehelt
die sieh eingenehelt hatten,—eti-e
hatten,- die als mit
Westkurs fahrende Handelsdampfer bestätigt
(51)
wurden.

0722 Uhr
TJhr meldet Seekdt. Kanalinseln in den frühen
Morgenstunden häufige sprunghafte Ortungen,
vermutlich Luftziele und ah 0430 Uhr erneut
starke Überflüge.

0750 Uhr hat sich bei Gruppe West aus den vorliegen-
0730
den Meldungen folgender Überblick ergeben:

Landungsraum erstreckt sich von 3t.


landungsraum
Vaast bis Deauville. landungsschwerpunkte
LandungsSchwerpunkte
Hördl.
anscheinend Quistreham und St. Vaast. itördl
Barfleur gröSerer landungsverband auf Kurs
Süd. Bei Landungsverbänden
landungoverbänden Handelsschiffe.
Verband durch Flugzeuge eingenebelt.

An Flanken des Anlandungsabschnittes


2 starke Kriegsschiffsverbände. Größerer
GröSerer
Le Havre, angeblich aus 6
Verband bei le
Schlachtschiffen (möglicherweise Kreuzern)
und 20 Zerstörern. 5.1fl. hatte Gefechts-
Gefechts-
berührung mit diesem Verband, hat alle
bcrührur.g
Torpedos und Artl.Munition zum größten Teil
verschossen. Ergebnismeldung steht noch aus
aus.
Flottille marschiert nach Le
le Havre zurück.

Auch IS.Vpfl. hatte Gefechtsberihirung.


Gefechtsberührung.
Ein Boot ist gesunken, übrige Boote in
Lage. Übrige BSW-Streitkräfte
schwieriger läge.
sind eingelaufen oder beim Einlaufen.
Battr. Marcouf hat Gegner erfolgreich be-
schossen, ein Fahrzeug versenkt, auf einem
Fein'dkreuzer Treffer erzielt. Von übrigen
Batterien zwischen Vi^re und Orne keine
Meldungen. HKB 1/1255 ist aus großer Ent-
fernung von See her beschossen.
- 107 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 59

6.6.44
6.44 )iese Meldung 'wurde 0815 Uhr fernmündlich
3iese
OKY’l / W.P.St.
an 0X 'll.'F’.Sz. op (lü)
(Bl) übermittelt. Kapitän z.S.
Aßmanp
Aßmani bestätigte, daß auf Grund dieser Informie-
Informie-
rung lie bisherige Beurteilung der Lage seitens
des II •K.St.
F.St. nicht mehr aufrecht zu erhalten sei.

ileldung über Anlandungen an Orne und Viijre-Mün-


Uhr wird Meldung
0745 Hhr Viijre-I.üin-
dmg
dung ibermittelt.

0754 Uhr melde 'liest vor le


Gruppe Vfest Le Havre 6 Schlachtschiffe
und e tv/a
twa 20 Zerstörer.

verdi i viele Landungsfahrzeuge im Raum St. Vaast


0710 Uhr v/erde
anl nl end gemeldet. An der Viere-Mündung
anlanlend Viire-Mündung sind neue
Palls chirmabsprünge erfolgt,
Kalls erfolgt. oeeko.
Seeko. llormandie
Eornandie meldet
schwe re Kreuzer südlich und leichte nördlich St.
Vaast sowie Anlaufen der Küste durch Sturmboote.

melde t Seeko. Kornandie


0844 Uhr meldi ITormandie vor Hordküste
Uordküste Cotentin in
etwa 40
tO km Entfernung mehrere Schiffsziele.

0900 Uhr melde


meid Chef S.Ifl.
S.Sfl- nach Einlaufen mit T
5 28, "Jaguar"
und"i4
und "M 3ve"
5ve" in Le Havre: "EI
"FT auf Eührerboot
Führerboot ausgefal-
len, laher keine Aufklärungsmeldung. 0535 Uhr 6
Schlachtschiffe
Schl; ohtschiffe mit Zerstörersicherung,etwa 15 - 20,
in BF 3684 mit 15 Torpedos angegriffen. Entfernung
km. Feindverband von Flugzeugen eingenebelt.
65 km
Wirkuig am Ziel nicht beobachtet. Starker Beschuß
durch schwere, mittlere und Flakartillerie von
S0hlabhtschiffen. Zielbeobachtung durch Flugzeug.
Schlachtschiffen.
Feuer mit 10,5 cm erwidert. Laufend Jagdflugzeuge
am Verband. Etwa 1500 m laufend Abwehr durch
Fla-M-Waffen. Keine v/esentlichen Ausfälle. Vor An-
steuerungstonne Minendetonation
Kinendetonation 50 m querab T 28.
Munition wird ergänzt. Boote in Sofortbereitschaft.
Torpeioergänzung wegen Ifachschublage
Torpeloergänzung Hachschublage nur becchrpsikt.
beschränkt.
10,5 om
cm "Jaguar" Ergänzung nicht möglich. Bestand
200 Slchuß."
Schuß."
108

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.
66.6.44
6.44 Von diesem Angriff heißt es in
V einem englischen Pressebericht,
daß 3 Zerstörer einen sehr
schneidigen Angriff gegen den
Schlachtschiffverband durchgefünrl
durchgeführl
haben, dem allerdings der Erfolg
versagt geblieben wäre.

0900 Uhr meldet 38-Msfl.


38.Hsfl. Einsatz gegen fdl. Landungs-
Eandungs-
verband bei Quietreham
Quistreham mit 13 Booten. Lan-
dungsfahrzeuge wurden nicht gesichtet, son-
dern nur 2 schwere Einneiten.
Einheiten. Zahlreiche
Jabo- und
and Bombenangriffe abgewehrt. 1 fdl.
Flugzeug abgeschossen. 0615 Uhr eine Mine
EüM/A mit GBl 100 m südlich Ansteuerungs-
EIM/A
tonne geräumt. 0735 Uhr mit allen Booten
befehlsgemäß Le
Be Havre eingelaufen.
Seelco Normandie Meldung von
0912 Uhr übermittelt Seeko
Marcouf: "Sehr viele Landungsboote
Bandungsboote im An-
marsch unter Schutz von Schlachtschiffen
und Kreuzern."

0919 Uhr meldet Seekdt. Normandie: "Raum um Marcouf


unter schweren Artl.Feuer. Zwischen Vi^re
und Orne, besonders bei Vierville und
Collerille, Feindpanzer an Land.
Band. Steilküste
bei Port du Hoc mit Enterleitern erstiegen.
Kampf im Gange. Aus Eaum
Raum Eavenoville
Ravenoville bis
Vi|remündung keine Nachrichten."

092( Uhr meldet Gruppe V/est


West von 0750
0730 Uhr:
"1) Soweit bisher feststellbar, beschränken
Feindlandungen sich auf Raum St. Vaast
bis Deauville mit Schwerpunkten St.
Quistreha m
Vaast, Grandcamp, Riva Bella, Quistrehc
T/eitere Küste bis Boulogne an-
Cabourg. Weitere
scheinend feindfrei. Bort
Dort gemeldete
Zerstörer ohne ersichtlichen Zusammen-
hang mit übriger Operation.
- 109 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 60

6.6.44 2) 1
I
durch Aril.
durch. Artl.Treffer Feindein-
Treff er schwerer Peindein-
heiten in Verlust geraten. Flottille
■auf
•auf Rückmarsch nach leLe Havre, von über-
legenem Feind abgesohnitten.
abgeschnitten. Weitere
7/eitere
Meldungen fehlen.

Tatsächlich ist die Flottille außer


VP 1509 eingelaufen.
TT?

3) 5.Tfl. (3 Boote) in Seine-Bucht 65 Schlacht-


schiffe, 20 Zerstörer angegriffen.
Sämtliche Torpedos verschossen, starker
Munitionsverbrauch.iEinläuft
Munitionsverbrauch. ^Einlauft Le Havre.

4) 5. und 9.Sfl. Aufklärungsvorstoß bei-


derseits Cherbourg ohne Ergebnis. Boote
Cherbourg ein.

5) Laut Meldung Adm. Kanalküste 0630LUhr


vor St. Vaast 5 schwere Einheiten, 7
Zerstörer.

6) Battr. Marcouf
Marcöuf meldet Treffer auf Feind-
kreuzer, ferner 1 Schiff detoniert.

7) Laut Meldung Kap


Kap de le Heve 0642 Uhr
Verband von ca. 30 Fahrzeugen, darunter
Schlachtschiffe, Kreuzer, Zerstörer,
wahrscheinlich auch Handelsschiffe, in
270°, 12 sm ab. Tiefflieger ziehen
Nebelwand. Feindverband beschießt Küste
Hebelwand.
bei Trouville. 500 USA-Jäger Jagd-
schutz über Seine-Mündung.
3eine-Mündung.

8) Eigene Maßnahmen und Absichten: E


a) 8.Zfl. verlegt nach Brest
b) Unternehmen "Landwirt" gemäß Op.Befehl.
Op.Befehl-.
c) Auslegen Blitzsperren vor Cherbourg,
Le Havre, Dieppe,- Boulogne nachts.
d) Einsatz aller BS7/-Streitkräfte
BSW-Streitkräfte und
S-Boote ebenfalls nachts."

B 36. (neu) Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.


Zu beziehen vom Vortlrucklager Din A 3
AualieferungBloger: Wilhelmshaven t/ Kiel t/ Gotenhafen I/ Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Auslieferungslager:
- 110 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorknmmniiae
Uhrzeit Wetter

6.6.44
6.6.44- Diese Meldung vmrde an Adm. D.K.Qu.,
F.H.Qu.,
OKW / W.F.St. (M),, OKH Senstb.d.H.
W.D. St. op (M) Genstb.d.H. LiVO,
MVO,
Ob.d.L. J'üst'b.
Dastb. MVO übermittelt.

übr erteilt 2/Skl BdtF


092'i Uhr BdU op Weisung
V/eioung an DdU
FdU West
und Gruppe West, alle Vorbereitungen zu
treffen, daß Auslaufen ‘'Landv/irt"-Boote
"landnirf-Boote
aus allen Häfen auch, am Tage sofort beginne
kann. Entscheidung folgt bis spätestens
1200 Uhr. Befehl über Auslaufen Schnorchle:’
Schnorchler
aus Brest bleibt davon unberührt.

0930 Uhr meldete Reuter amtlich:


09ö')
Eordküste
"Alliierte Armee landete an liordküste
Frankreichs."

USA-Sender Europa meldete:


USA-Senler
"USA-Schlachtschiffe und Flugzeuge nahmen
an den Aktionen an der europäischen West-
küste teil."

093 3_Uhr
093 Uhr vmrde durch Funkaufklärung Meldung erfaßt,
in der es heißt:
"Bis jetzt keine Einzelheiten, aber
wir sind gelandet."
v/eitere Meldung von 0814 Uhr lautet:
Eine weitere

niedergeviorf en. "


"Vorderste Linie niedergeworfen."

Über die weitere Entv/icklung


Entwicklung der geg-
geg-
nerischen Landung gibt

1001 Uhr eine Meldung des Seeko. Hormandie Aus-


kunft, wonach 5 Feindpanzer bei Asnelles
gelandet sind und bei Versurmer größere
Gange zu sein scheint, da starke
Landung im Gorge
Verbände dort patrouillieren. Aromanches
Aromonches
meldet schwere Bombenangriffe und Sichtung
von über 200 Einheiten einschl. Zerstörer.

101j3 Uhr meldet Seeko. Hormandie,


Eormandie, daß die nördl.
Cotentih gemeldeten Schiffsziele nach pW
Cotentin flW
abgedreht sind.
111

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
61

6.6.44
Q.6.44 1015 Ihr
Jhr übermittelt Funkaufklärung aufgenonuaene
aufgenommene
Feindmeldung, wonach läge am "Roten Strand"
nicht gut ist.

1044 Jhr meldet Seekdt. Hormandie,


Normandie, daß 55 Feind-
panzer bei Asnelles zerstört sind, die
Landungen aber fortgesetzt werden. Eigene
Artl. feuert. Battr. Longues liegt weiter-
hin unter Eeindbeschuß.
Feindbeschuß.

1045 Jhr übermittelte Funkaufklärung aufgefangene


Meldung von 0850 Uhr, wonach in vorder-
ster Lime
Linie alle gelandet sind. Situation
scheint sich zufriedenstellend zu ent-
wickeln, aber noch kein zuverlässiger
Bericht.

1047 Jhr meldet Seako. Hormandie, daß fdl. Lan-


Seeko. Normandie,
Vire-Kündung einfahren
dungsfahrzeuge in Vire-Miindung
und

1048 Jhr,daß
Ihn,daß Kampfverbände viertelstündlich eigene
rückwärtige Verbindungen angreifen.

10 54 Uhr werden bei Trouville


Irouville ca. 600 Fallschirm-
abspringer gemeldet.

1115 Jhr erstattet Chef 15.Vpfl. nach Einlaufen


in Le Havre Gefechtskurzbericht.
Cefechtskurzbericht. Flottille
geriet im Zusimmenhang
Zusammenhang mit 5.ffl-
5.ffl. in
Gefechtsborührung mit schweren fdl.
Gefechtsberührung
Einheiten. VP
VF 1509 wurde infolge Beschuß
durch schwere Schiffsartl. versenkt.
Überlebende sind gerettet. Durch
Lurch erneuten
Angriff 5.Tfl.
5-Tfl. wurde Feuer vorübergehend
von Rettungsaktien
Rettungsaktion abgelenkt. Flottille
hat während des Einlaufens in Le Havre
Abvurf von Minen im Seegebiet beobachtet.
Abwurf

1125 Jhr übermittelt MOK Lord


Nord Lagebetrachtung
von 0900 Uhr an Bereichsbefehlshaber
mit folgender Weisung:
- 112

Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter

6.6 ■> 44
6.6.44 a) Alle BSil-Verbände
SSil-Verbände im Bereich l.Sich.Div.
l.Sich.Biv.
Scfortbereitschaft.
Sofortbereitschaft.
t) Westgeleit nach Hollandraum vorläufig
b)
abstoppen.
c) VP-Poaitionen
o) Verstärkte Besetzung aller VP-Positionen
vor holländischer Küste ab sofort täglici
tägiici
von Dunkelwerden bis wenigstens 2 Stunden
nach Hellwerden.
d) Wurffahrzeuge 32. und 34-Msfl.
34.Msfl. für
Sperren vor Hollandküste sind in Einsatz-
häfen so bereit zu halten, daß Durchfüh-
häxen
rung auf Stichwortbefehl innerhalb von
10 Stunden sichergestellt ist. Entschei-
dung bleibt Vorbehalten.
e) Pür Bereich Küstenbefehlshaber Deutsche
Bucht wird erhöhte Aufmerksamkeit befohlen

113') Uhr meldet Seekdt. KanalkUote


113!) Kanalk«»*: Luftangriff durch
durc!
(52) 4 Taifun um 0713 Uhr auf Stützpunkt
iii
€a squots
squets mit Bordwaffen ohne Personal-
ausfälle .

In Rücksprache mit Lw.Füstb.


Lw.Büstb. wird
festgestellt, daß Lfl 3 nochmals Befehl
bekommen hat, alle Kräfte, die auf Grund
der Luftlage im Kanalraum nicht einge-
setzt werden können, zur Aufklärung an
den Flanken
Planken in Nordsee und Bis
Biscaya
ca/a ein-
zusetzen. Schwerpunktauftrag liegt in
Bekämpfx^ter Feindanlandung. Lfl 3 und 5
Bekämpf^ier
sind erneut angewiesen, alle Maßnahmen
durchzuführen, um Überraschungen in
anderen Räumen zu verhindern.

123 33 Uhr übermittelt Gruppe West


127 West Lagemeldung
Lagemsläung Seekdt
Seine - Somme von 1150 Uhr, in dessen
Bereich keine Feindlandung
Peindiandung erfolgt ist.
Eine Eingreifdivision säubert Gelände
ostwärts Orne von luftgelandetem Peind.
Feind.
Westlich der Orne ist Peind
Feind auf ganzer
- 113 -
- 113 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 62

Front der linken llachbardivision


Unclibardivision auch mit
nit
Panzern gelandet. Battr. 3/1255 helcämpft
bekämpft
10 Landungsboote bei Riva Bella, Battr.
2/1255 etwa 30 - 40 Kriegsschiffe mit
zahlreichen Landungsbooten in 160 hm Ab-
stand, die Richtung Le Havre fahren. Es
3s
handelt sich um gleichen Verband, der be-
reits beschossen wurde und vor der Kiste
Küste
auf und ab stand. Le Havre ist bisher nicht
von fdl. Flugzeugen angegriffen.

1316 m
Ul meldet Seeko. Hormandie weitere Ausladungen
bei Asnelles und Einsatz von Panzern und
Infanterie gegen diesen Ort.

1323
1325 UI
m übermittelt Gruppe Tfest
West Meldung des Seekdt.
Seine - Somme von 1225 Uhr, wonach Signal-
((53)
53) stelle auf Kap de la
]a Heye 5 Großkampfschiffe,
15'leichte und schwere Kreuzer, ungefähr 50
T-Boote, 12 Truppentransporter,
Zerstörer und I-Boote,
25 Panserwagenboote,
Panzerwagenboote, unzählige kleine Lan-
dungsfahrzeuge und im Hintergrund noch viele
nicht zu erkennende Fahrzeuge gesichtet hat.
hat,

1345 ü nr meldet Seekdt. Kanalinseln, daß


Ufr drß nördl.
Guernsey S-Boote außer Schußbereich eigene
eigener
Batterien gesichtet vmrden.
wurden.

Soweit die Lage um die Mittagszeit


zu beurteilen ist, ist dem Gegner
die Landung und das Durchbrechen
der eigenen HKL in der Strandlinie
in beträchtlichem Umfang unter weit-
v;eit-
gehender Ausnutzung des Überraschung;
momentes gelungen. Es kommt nunmehr
ausschließlich darauf an, daß Lan-
dungen in weiteren Abschnitten ver-
hindert und die bereits gebildeten
Landungsköpfe zerrieben werden, ehe
sie durch weitere KräfteZuführung
Kräftezuführung

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vor&rucklaeer


buchen vom VordruckltMjcr der
der Kriegsmarine
Kriegsmarine J.
J. J.
J. Augustin
Augustin in
in Glückstadt.
GlUckst&dt. Din A 3
- 114 -

Tag Ort Vorkommmlsc


Vorkommnisse
Ohrzeit Wetter

6.6.44 zu stark geworden sind.

jhr teilte Churchill im Unterhaus mit, daß eine


1400 Ihr
gewaltige Armada von mehr als 4.000 Schiffen
und vielen Tausend kleineren Fahrzeugen die
Invasion begonnen hätten. Kiistencatterien
Kiistenoatterien
seien zum größten Teil bereits zum Schweigen
gebracht, luftlandetrupps
Luftlandetrupps hinter den deut-
schen Linien gelandet. Die vorbereiteten
Hindernisse hatten sich nicht als so gefähr-
lich erwiesen, wie befürchtet wurde. Über
1.000 .Flugzeuge der ersten 7/elle standen im
Einsatz zur Sich'rung
Sicherung des Luftraumes. Es
bestehe Orund
Grund für die Hoffnung, einen tak-
tischen Überrasehungserfolg
Überraschungserfolg erzielt zu
haben. Es darf erwartet werden, daß noch
viele weitere solcher Überraschungserfolge
gelingen würden. Die schweren Kämpfe würden
viele Wochen andauern. Bis ^etzt seien alle
Operationen plangemäß abgelaufen.

Feindliche Frontberichterstatter melden


daß britische und amorik.
amerik. Schlachtschiffe,
Kreuzer und llonitore
Monitore das Fernfeuer auf die
Küstenbatterien eröffneten, worauf Schnell-
boote, Sturmboote, Spezialfahrzeuge und Lan-
dungsfahrzeuge sich der Küste genähert hät-
ten, nachdem ihnen Räumboote in breiter
Front den Weg geöffnet hätten. Die Landungs-
truppen hätten bisher 2 Brückenköpfe er-
reicht. An verschiedenen anderen Punkten
der Küste würden Annäherungen zu Täuschungs-
zwecken durchveführ-o.
durchgeführi.

In den ersten Uaohmittagsstunden


Hachmittagssturden sind
von Battr. Marcouf zeitv/eise
zeitweise alle Geschütze
ausgefallen. Die Besatzung rechnet jedoch
noch mit teilweiser Wiederherstellung der
Feuerbereitschaft.
- 115 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 63

6.6.44
6.6.4-4 ühr meldet Gruppe West Absichten IX. Flieger-
1527 üpr
korps für Hacht
flacht zum 7/6.:
2325 Uhr soll zusanmengefaßter
zusacmeneefaßter Angriff auf
Landungsboote im
in Seegebiet zwischen Seine-
Mündung und Bayeux erfolgen. Hach T/eiteren
Uündung v/eiteren
Landungen soll rollender Einsatz geschwader-
weise im gleichen Raum geflogen werden.

Uir meldet Admiral Kanalküste, daß nördl. der


1551 Wir
Seine bisher Ruhe herrscht. Raum südlich
des Flusses ist von Luftlandetruppen ge-
säubert. Anlandungsn
Anlandungen sind nicht erfolgt.
Auch aus dem Abschnitt P.d.C. liegen
Feindmeldungen nicht vor.

Uhr ist zu übersehen, daß im Ggbiet


1700 Ufor Gebiet der Kanal-
inseln und an der Westseite von Cotentin
Landungen nicht erfolgt sind. Dagegen hat
der Feind an der Ostseite der Halbinsel
sowie an der Küste bis zur Orne-Hündung
Orne-Kündung
Fuß gefaßt und dort die eigenen Küsten-
batterien und die Widerstandsnester -des
b'-tterien
Heeres eingeschlossen. Der Ort Isfigny
befindet sich in eigener Hand. Dagegen
ist die Brücke über den Caen-Kanal in den
Mittagsstunden vom Feind besetzt worden.
'worden.

4718
1718 Uhr
Utir hat Admiral Kanalküste allen Seekommandan-
ten entsprechend Weisung der Gruppe West
’Yest
Klarmachen sämtlicher Zerstörungsmaßnahmen
in den Häfen befohlen.

1755 U|ür
175? Uthr meldet Gruppe West
'West Absicht für die Sacht
Hacht
zum 7/6.:
7/5.:
a) Auslegung Blitzsperren zwischen Le Havre
und Boulogne.
b) Torpedoeinsatz der T-Boote von Le Havre
aus auf Landungsflotte nach Lage.
c) Einsatz 5. und 9.Sfl. von Cherbourg aus
auf Landungsflotte in Bucht von Harcouf.
Karcouf.
- 116 -

Tag Ort
Ort'
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

60 6»44
6.6.44 a)
a) Aufklärungseinsatz 4.3fl. von Boulogne
aus nach.
nach Westen
"festen gegen Feiränachschub.
Beindnachschub.
e) Sämtliche BSW-Streitkräite
BS'if-Streitkräfte Torfeld-
Vorfeld-
überv/achvmg bis Helligkeit.
übertvachving

1932 Uhr
193l2 Phr meldete Sesko.
Seeko. Hormandie, daß 1810
1S1C Uhr
ünr
Battr. Marcouf und vermutlich Heeresbattr.
3/1261 unter Seebeschuß von Kreuzern lag.
Das intakte Geschütz der Battr. Marcouf
hat Zerstörer zum Abdrehen gezyningen.
gezwungen. Von
See aus ist Abschuß neuartiger Raketen-
geschosse in Gegend Marcouf beobachtet.

4 Uhr meldet Gruppe West


20C 4 Tfsst Einsatzabsichten
X. Fliegerkorps für Nacht
ITacht zum 7/6.:
In der Abenddämmerung ist LT-Angriff gegen
fdl. Bandungsflotte Ostküete
Landungsflotte im Seegebiet Ostküste
Cherbourg-Halbinsel mit Schwergewicht
Cherbcvrg-Halöinsel Schv/erge-.vicht
Barfleur vorgesehen.
vor St. Vaast - Barxleur

Gruppe West,
220'0 Uhr meldet Gruppe
2200 West, daß
daß Angriffs
Angriffs Schwer-
schwer-
punkt zweiten Grades zwischen 3t. Vaast
und Vire-Mündung mit Hauptdruck Ad
südlich
lieh
Marcouf unter Kontrolle liegt. Gebiet
zwischen Vire und Port en Bessin war 1930
Uhr bis auf kleinen Brückenkopf St. Pierrs
Pierre
bereinigt. Nach
Hach diesem Zeitpunkt hat
anscheinend neue Anlandung stattgefunden.
stattgefunden

Bayeux und Caen sind zahlreiche


Bei Bayeun
Lastensegler gelandet. Zwischen Vire
und Orne zahlreiche Fallschirmjäger
abgesprungen.

Schwerpunkt ersten Grades liegt


54)
( Orne-Mündung bis Arom%hes.
westlich Orne-I.Iündung Aromffches.
Stänker eigener Gegenangriff lauft.
Stänker
Feind steht nördlich Blainville (Caen-
Kanal), wo er Brücken besetzt hat. Hier
sind bei neuer Anlandung 240 Schiffe
- 117 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 64

6.6.44
6.6*44 aller Art gezählt, angeblich auch Elugzeug--
Flugzeug-
träger.

Im Gebiet zwischen Orne und Seine


sind nur Luftlandungen vorgenommen. Gebiet
ist gesäubert. Raum westlich
v/estlich Le Havre
lag unter Seebeschuß durch schwere Ein-
heiten. Yillerville
Villerviile ist mit 6 Bombentep-
pichen belegt. ITördl.
Hördl. Le Havre kein Anhalt
für Peindiandung. Von der Westseite Coten-
tin, den Kanalinseln und aus St. Halo
Feindmeldung.
keine Peindmeldung.

2300 Uhr läuft 2. A-Flottille mit 10 Booten von


Boulogne zur Verlegung nach Bieppe
Dieppe aus.

Englische Admiralität hat bekannt ge-


geben, daß das Gefahrengebiet für die
Schiffahrt in der Biscaya und
'und vor dem engl.
Norden bis zu einem Punkt 25 sm
Kanal nach Horden
von SW-Küste Irlands erv/eitert und von dort
in gerader Richtung ostwärts der Grenzen
der Hoheitsgewässer Irlands verläuft.

Im Laufe des Nachmittags


ifachmittags hat Churchill
einen zweiten .Bericht im Unterhaus erstat-
tet und hierbei die Verluste auf See als
sehr gering bezeichnet. Landungen seien
an der ganzen Front durchgeführt und -min-
destens 2 Brückenköpfe gebildet, deren Ein-
dringtiefe stellenweise mehrere Meilen
Keilen be-
trage. In Caen werde gekämpft. Kehrere
Hehrere
wichtige Brücken, die nicht gesprengt
waren, seien in Besitz genommen. Wider-
stand der Küstenbatterien sei zunächst
durch Luftangriffe, dann durch Geschütz-
feuer von See aus geschwächt. Die Lan-
dungshindernisse seien bei weitem weniger
zahlreich und schwächer gewesen als er-
wartet. Schwere Kämpfe ständen noch bevor.

B
B fneiB
3fi. fneiB Zn beziehen
Zn vom Vonlrucklager
beziehen vom der Kriegsmarine
Vonlrucklager der KrieEsmarine J. J. Augustin
J. J. In Glückstadt.
Augustin in Gllickstadt.
- 118

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.6.44-
6.6.44 Aus Berichterstatterssndungen ergibt,
ergibt such,
sich,
daß Invasion planmäßig 24 Stunden früher vor-,
gesehen war, aber aus Tfettergründen
Tfettergrunden verschoben
wurde.

Am Abend des ersten Invasionstages


ist ein völliger Überblick über die
läge
Lage noch nicht möglich. Dem Gegner
ist es gelungen, überraschend einen
Landungslcopf zu bilden, der indes
landungsicopf
noch von zahlreichen eigenen Wider-
standsnestern und Küstenstellungen
durchsetzt ist. Die eigenen Angriffs-
divisionen sind im Anmarsch. Von
Bedeutung v/ird
wird für den zweiten lag
Tag
sein, ob dj° Wetterlage der gegneri-
gegneri--
schen Luftwaffe erlaubt, sich mit
voller Kraft der Bekämpfung der an-
marschierenden deutschen Verbände
zu widmen. Andererseits wird für den
Einsatz der eigenen Luftwaffe, die
starke Kampf- und Jagdverbände in
dem Operationsraum zusammenzieht,
günstiges Wetter
Wetrer die Voraussetzung
für eine erfolgreiche Bekämpfung
der Landungsflotten und des ITach-
Nach-
schubs bilden.
Die Kriegsmarine hat auf See
alles getan, was in ihren schwachen
Kräften lag, um den anmarschieren-
anmarsehreren-
den landungsverbänden Abbruch zu
tun. Über die Versenkungserfolge
und Beschädigungen beim Gegner sind
genaue Feststellungen nicht möglich
möglich,
Die eigenen Verluste sind gering.
Ein VD-Boot
VP-Boot ist gesunken. Über die
Auswirkung der eigenen Uinensperren
Minensperren
- 119 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisee
65

6..6 .» 44
6.»44 EHA-
ist noch nichts hskannt. ELIA-
Sperren lagen in dem Kästenbereich
Kiistenbereich

it der Seine-Bucht leider noch nicht


aus.

Marinekästenbatterien
Die Karineküstenbatterien
haben zusammen mit den Heereskästen-
Heereskür-ten-
batterien offenbar die Hauptlast
des fdl. Angriffs zu tragen gehabt.
Uber das
Über des Schicksal der einzelnen
näheres noch nicht
Batterien ist när.eres
bekannt. Besonders starker Be-
kämpfung war offenbar die Battr.
Harcouf ausgesetzt, die von Land
Marcouf
her angegriffen mehrfach ihren Be-
sitzer gewechselt hat.

Yon Beginn der Invasion ab


haben die beteiligten Stellen der
Kriegsmarine ihren Meldedienst
Kaiäedienst ein-
wandfrei durchführen können. Sowohl
Uest wie Heeresgruppen B und I)
OB West D
wurden in erster Linie über die Er-
eignisse vor und an der Küste
durch Marinemeldungen ins Bild
gesetzt. 3kl sorgte für laufende
Unterrichtung von OKff
OK.Y / Y.I'.St.
W.B.St. op
(M)
(II) sowie der Marineverbindungs-
offiziere bei den Generalstäben
ffeneralstäben des
Heeres und der Luftv/affe.
Luftwaffe.
Sämtliche
S imtliche im Zusammenhang mit der Invasion ein-
gegangmen Meldungen, Berichte, ferner sämtliche
(55)
(55)
Weisungen und Befehle sind in Hanäakte
Haüfckte "Invasion"
Anlage zu KTB Teil C Heft II b gesammelt.
- 120 -

Tag Ort
Vorko mmni ss e
V orkommiüsae
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

6.6 „44
fa.6.44 2.) Sonstiss
Sonstige Lage:

gsindlase:
Feindlage:

Im. Gebiet
Oetiiet der äußeren Bisoaya
Biscaya wurde eine
engl. Einheit geortet.
geortet- Einsatzzahlen 19. Gruppe
liegen-wegen
liegenwegen Leitungstörung
Iciturgstörung nicht vor. Flugzeuge
dieser Gruppe meldeten 2029 Uhr 3 eigene Zerstör er
in 4614 Nord 0307 West und Angriff auf diese
durch engl. Flugzeuge. Es handelt sich offenbar
um 8.
S.Zfl.
Zf 1. Außerdem w’urden
wurden von Flugzeugen der
19. Gruppe zahlreiche Ubootssichtmeldungen abgs-
abga-
setzt.

Eigene Lage:

Gebiet Atlantikküste:

Südlich der Gironde sind Marinebatterien


Carcans, le
Le Borge, Contis, Hossegart mit je
4--8,8
8,8 cm Geschützen, Hourtin mit 4 - 15 cm Ge-
schützen gefechtsbereit. Battr. Biscarosse mit
3 - 10,5 cm ist 22/5. von Amersfoort abgerollt.
Battr. Kap de la Chevre ist voraussichtlich
10/6. behelfsmäßig gefechtsbereit. Im übrigen
keine besonderen Meldungen.

Seegebiet Kanal.
Kanal:

T 28 ist durch Stahlleine in der Schraube


bis 7/6. früh nicht fahrbereit.
- 121

Tag
Tsg Orfc
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
66

6.6«,
6 .61,44
44 IT ordsee , Herwegen.,
III. N Norwegen, Nordm
Nordme'er
e'e r

IT
Höre
o r c s e e
VI-Positionen vor holländischer Küste sind ver-
stärkt Zu Gefeohtsherönrungeh
Gefechtsherührungeh ist es nicht gekommen.
gekommen,
Vor Hock
Ho ik von Holland und vor der Elhe wurde je eine
Mine geräumt.
e räumt. VP-Boot 1405
1403 erhielt westlich Schevenin-
gen Minentreffer
Miientreffer und ist eir.geschleppt.
eingeschleppt-.
Ijp. den Zeeländischen
In Zeeländisohen Gewässern und im Ysselmeer
wurden 3 Geleite mit ca. 40.000 BRT durchgeführt.
llirdl. Schiermonikoog "besteht
ITiirdl. besteht Minenabwurfver-
Hinenabwurfver-
dacht jlurch
durch 2 fdl. Flugzeuge.
0620 Uhr ist für Bereich W.Befh. Niederlande
0)20
Vorwar:nung befohlen. Verbände 1.Sich.Division sind
Vorwarnung
in Sof jrtbereitschaft
)rtbereitschaft gelegt.
W F.St. op (M) hat Sorge des Führers vor einem
Iiuf tl: ideraid auf Helgoland übermittelt.
Luftl:
D Lee Überprüfung der Verteidigung der Insel ergibt
di|e Bewaffnung als ausreichend angesehen werden
daß di
kann.
kann
Seezielgeschütze: 3 - 30,5 cm, 3-17 cm, 4 - 7,5 cm.
Flakartillerie: 44s
Flakaitillerie: x 4 - 10,5 cm, 12-4 cm, 15-2 cm.
Die Besatzung beläuft sich auf 1699 Soldaten der
Kriegsmarine und 201 der Luftwaffe, für die genügend
Infanteriewaffen vorhanden sind.
Infanljeriewaffen

2u dieser Verteidigungskraft kommen die räum-


Zu
licher. Gegebenheiten (Schmalheit des Oberlands,
licher
bzw. des Ab-
Hindernisse, Schwierigkeit der Landung bz’w.
springens auf dem Unterland usw.), die eine Luftlan-
dung auf■Helgoland
auf- Helgoland außerordentlich schwierig und daher
(56) unwahr scheinlich erscheinen lassen. ^
unwahrscheinlich
Der Ob.d.M. beabsichtigt, dem-Führer bei seinem
nächs ien
en Besuch hierüber vorzutragen.
- 122

Tag
Ta- Ort
Vorkommnisse
Vorkümmni ee
Uhrzeit Wetter

6.6.44 Morvegen/Eordmeer;
Nor .vegen/Kordmeer;

Fei
1. Pei

Bei 18. Gruppe wurden 34 Plugzeuge


Flugzeuge im Einsatz
erf hßt.

me Lage:
2. Big ene

Am 5/6. Elends wurde geringer Peuerwechsel


abends Feuerwechsel
Saum Petsamo
im Sr.um Fetsamo mit geringen Sachschäden geneidet.
gemeldet.
Am 5/6. mittags sind 9 Feindflugzeuge
Pcindflugzeuge im Raum
Fe tsamo, in der Haeht zum 6/6. 2 Feindflugzeuge
Petsamo, Peindflugzeuge
in ien Raum südlich Banale
Banal eingeflogen.

Each Horden
Hach Norden-wurden
wurden 28, nach Süden 23 Schiffe
ge:lleitet.
gelJeitet.

IV. Shagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

ndlage:
Fei ndlage;
1. Pei

Eigene Luftaufklärung meldete am 5/6. 1825 Uhr


trennende Kleinf.ihrzeuge
2 brennende Kleinfahrzeuge bei Kiskolski-Riff.
lütters meldete 1853 Uhr
Tütters Ohr an diesem Tage 5 R-Boote
EO-.värts Vigrund auf M-Kurs.
HO-wärts HW-Eurs.

Am 6. vorm, stellte eigene Luftaufklärung


AO 3712 und 3725 Minenräumtätigkeit und Siche-
AG
rungsfahrzeuge fest. 1230 Uhr
Ohr standen in dem gleich
Gellet 2 größere Schiffe, 4 mittelgroße Bewacher
Gebiet
und 12 Motorboote, 1515 Uhr 5 K-Boote
M-Boote auf Kurs
Eurs '.Test

Luga-Mündung und Battaranaja-Bucht


Lavansaari, Luga-Hündung
sxr d nach wie vor stark mit R-, S-, Wach-und Motor-
eird
boc en belegt.
booten

Ei, me Lage:
2. Eirene Lage:
Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-Ein-
gärlgen 28 Boote, in der Ostsee 44 Boote und 7 MS-
Fligzeuge eingesetzt. Je 2 Minen wurden in Kieler
Pligzeuge Eieier
Danziger Bucht geräumt.
- 123 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
67
6.6.44 An west jütischer Küste Waren 4 TTP-Positionen
bes tzt. EMA—Llinen
EMA—Minen sind wegen mangelnder Fertigung
ni
nie.l.t
ci:t ausgelegt. Für G-esamtbereich
Gesamtbereich Dänemark ist
durc
durt h V/.Befh.
W.Befh. Bereitschaftsstufe
Bereitschaftsstnfe 1 befohlen.
befohlen,
Zer,4törer
Zer törer und 2. S-Bootsschulflottille sind bis auf
wei eres von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang
wei'
in ! -ständige, tagsüber in 3-stühdige
3-stündige Bereit-
sch ft gelegt. BSD hat Befehlsstelle von Kopen-
sch.:
hag« n auf Führerschiff "Reiher" nach Swinemünde
hage
verlegt.
ver] egt. Geleite und Transporte wurden ohne
Z.vi
Zvfischenfälle
chenfälle durchgeführt.

Im Finnenbusen ist Karwabewachung während der


dei
Haci tstunden durch 2 R-Boote verstärkt. 2 weitere
ITacl
Ym.
KMA' Sperrstücke sind planmäßig geworfen.

Be sc nderes:
Best

‘'l) KOK Ostsee hält Auslegen der Sperre XXV bis


'"'l)
3XVTI
XYII im Skagerrak-Warngebiet zur Schließung
V
er Hanstholm-Sperrlücke für unzweckmäßig, da
^ie
ie unter anderen Verhältnissen geplant war, als
ie nach Auslegen der Sperre XX
XI bis XXIV einge-
■ raten sind. Hanstholm-Sperrlücke wird für
eigene
sigene Streitkräfte zu sehr eingeengt und damit
^igene Räumtätigkeit erschwert. MOK
fjigene KOK Ost schlägt
or, im Rotfall
Hotfall Sperrlücke Hanstholm etwa
wischen 57 Kord;
iiord; 8° Ost und Küste durch Alarm-
■|erseuchung
Verseuchung zu sichern, und beantragt hierfür
Bereitstellung llinentransportschiffes
Minentransportschiffes "Lauting"
nit 140 DMB
IMB im Westausgang des lymfjordes.

2/Skl BdU
BdÜ op hält für den Fall "Wallen-
(57)
(57)
ütein" Offenhaltsn
stein" Offenheiten einer 7 sm breiten Lücke
unter'Hanstholm
unter Hanstholm für Durchführung von Uboots-
aufgaben für erforderlich.

MOK Ost erhält daher Weisung:


HOK
1)) Für Einsatz Uboote im Fall "Wallenstein"
Offenhalten etwa 7 sm breiten Streifens
unter Hcnstholm-Küste
Hanstholm-Küste erforderlich.
- 124 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

2) H:. t wirkungsvoller Verseuchung außerhalb dieses'


dieses-
6.6.44
7 sm.
sm Streifens grundsätzlich einverstanden.

Bc nutzung "Lauting" als Alarmsperrfahrzeug und


3) Benutzung
Bereitstellung
Be reitstellung im Westausgang Lymfjord genehmigt.

4) If
Ii|i Anbetracht Wassertiefe, die Zündungsfähigheit
Zündungsfähigkeit
LIEB gegen entmagnetisierte Landungsfahrzeuge
LHB Bandungsfahrzeuge
reifelhaft erscheinen lassen, erneut prüfen,
rcifelhaft
0) nicht Ankertauminensperre mit Sperrschutz
O)
do ch zweckmäßiger Hinenzuteilung allerdings
e: st
t Ende Juli durchführbar.

5) Absicht
Ansicht melden
melden.

2) MOE Ost hat Absicht gemeldet, Seeigel-Sperre VII b,


VIII b und VI b durch UMB
IMB mit Reißleine gegen fdl.
S-3o tseinsatz zu verstärken. Ski hat Durchführung
S-Bo
gene imigt mit Hinweis, daß Rückgriff auf vorhandene
inde erforderlich ist, deren Wiederauffüllung
Best£:
Best^.
erst nach längerer Zeit möglich sein wird.

X 3) Bezüglich
Bezüblich der Sperrplanung im Pinnenbusen wird
OKW
OK?/ / W.P.St. op (M)
(ll) unterrichtet, daß' Sperrplanung
w "Kreos" in ungefährer läge
"Krejs" Lage alter Juninda-Sperre
Juminda-Sperre in
Anbetracht Minenmaterialfrage und zwecks Erhaltung
der Bewegungsfreiheit für U-Jäger aufgehoben ist.

PdK Ost verfügt über Reservebestand von etv/a


Pdla
15001 Minen gegen Überwacserstreitkräfte,
Überwasserstreitkräfte, 1000 Minen
gegen Uboote, 1500 Sperrschutzmittel. Auslegen vor
H^shorn ist beabsichtigt, falls Durchbruch durch
Hnshorn
Seeigel
igel zu erwarten,
Seei jedoch
nedoch nicht zu früh, um aktive
U-Jsgd
U—J sgd nicht zu behindern. Minenzahl ist für Aufbau
a
ausreichend,
neuen selbständigen Sperrsystems nicht ausreichend.
neu
Seeigel
Seei el wird
7ri.rd durch Minen mit Reißleinen gegen Schnell-
boole
booi e demnächst verstärkt.
- 125 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 68

6.6»44
6.6.44 4) Stellungnahme Präge einer evtl.
S1 ellungnaimie Ski in der Frage
Rtckfükrung Menschen und Material aus
Ri. ckführung von Mensehen
ncrdestnischem Raum im Palle
Falle dner Zurücknahme

dfs Prontahschnitts ist mit B.I-Ir.


des dortigen Frontahschnitts B.Kr. l/Skl
(58) 1435/44 Skdos.Chefs,
ffkdos.Chefs, in KTB Teil C Heft III
thalten. In einem Zeitpunkt, in dem die oberst
oberste
Pithrung
Fithrung fest zum Halten der Baltenländer ent-
schlossen ist, beabsichtigt Ski nicht, Vor-
schläge zur Räumung Estlands an das OE:,7
05T.7 oder
:andere V/ehrmacht
ai. andere teile heranzutragen.
7/ehrmachtteile

V. üb o0 otskrie.gf
otskriegf ührung .

Üb4r den Einsatz im Rahmen der Invasion ist


bericht :t. Sämtliche 36 Einheiten der Gruppe "Land-
■wirt"
Wirt" s nd
,nd ausgelaufen. Von den 6 in den Kanal aus-

g elauf ein.en Ubooten läuft U 989 nach Brest zurück,


/.
da Komm; indant
mdant bei Luftangriff verwundet ist.

Im Hordmeer hat U 347 Eisgrenze in AA 3657 ge-


se-
meldet
neidet Hach Abzug der Bereitschaftsboote in See ver-
bleiben ie 10 üboote
Uboote besetzen neuen VP-Streifen
VF-Streifen von

AB 7684 bis AP
AF 2674. Die 20 Boote der Gruppe "Kitte"
in Sofortbereitschaft gelegt.
sind ln

VI. .iftkrie
uftkriegfgf ührung

üestraua
77 es trau a

Iml Kanal haben eigene Jagdflugzeuge laufend


InJ
Aufklärunggsflogen
Aufklärung pflogen zur Feststellung der Invasions-

bewegungen. Peind hatte die Masse


bewegungen, Der Feind Hasse seiner Flugzeuge
in die Landungsaufgäbe eingesetzt. 1700 viermotorige
Flugzeuge haben vor Anlandung
An?andung der Truppen im Tief-
flug den Landungsraum bekämpft.

B 36.
B 36. (neu)
(neu) Zu beziehen vom Vordruclda^er
VordruckJa«er der Kriegsmnrlne
Kriegamwlne J. J. Augustin ln
in Glückstadt.
GlQckstÄdt. Din A 3
- 126 -

Tag Ort
V
Vorkommnisse
orkommnisse
Uhrzert
Uhrzeit Wetter

6.6.44
6» 6a 44 v/aren. laufend etwa 500 Feindjäger in der
Is v;aren
eine-Bucht festzustellen. In den Abendstunden
£ eine-Buch.t
Yiederholten sich,
viederiiolten sich die laufenden Einflüge starker
Eampfflugzeugverbände und von Lastenseglern in dei
Kampfflugzeugverbände
laum Caen - Cherbourg.

Eigene Jagdabv/ehr
Jngdabwehr im Landegebiet in Stärke
■von
von 170 Jägern schoß bei 2 eigenen Verlusten
15
25 Peindjäger
Eeindjäger ab. In der Nacht
Eacht zum 7/6. sind
50 Peindflugzeuge in Belgien zum Angriff auf 2
Ilugplätze eingeflogen. In Westfrankreich griffen
Plugplätse
500 Liberator und Kosquitos
Mosouitos zv/ischen 2200 und
C300 Uhr im Raum
Rmm der Somme-Mündung
Somme-Kündung von Chateaudun,
la Rochelle und St. Brieux Bahnanlagen und Flug-
plätze an. 63 eigene Eachtjäger
Nachtjäger schossen hierbei
13 4-mot. Feindflugzeuge
Peindflugzeuge bei 2 eigenen Verlusten
ab.
Eigene Kampfverbände bekämpften von 1430
lAJO
bis 0225 Uhr am 7/6. Schiffsziele und Auslade-
stellen im Landegebiet. Gegen 2300 Uhr wurde ein
Volltreffer auf einem Transporter erzielt. Ein
Landungsboot wurde versenkt. Weitere Detonationen
sind auf Booten unu Schiffen beobachtet. Ein
großer Schiffsverband wurde festgestellt-
festgestellt.
In das Reichsgebiet sind in der Nacht zum
77^6.
/6. 30 Hoscuitos
Mosquitos eingeflogen und haben Mannheim
algegriffen.

M Lttelmeerraum:
Ki-ttelmierraum:

Am 5/6. flog der Feind mit mehreren Hundert


4-motor. Flugzeugen mit Jagdschutz aus Süditalien
üoer die Adria in den oberital. Raum mit Angriffen
aif Bologna sowie Flugplätze und Flakstellungen.
4 Angreifer vrarden
wurden durch Flak abgeschossen.
Y/oitere Angriffe richteten sich auf Bahnhof
Weitere und
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 69

6.6.44.
6.6.44 und! Flugplatz Yerona,
und Verona, weitere • Bordwaffenangriffe
weitere-Bordvaffenangriffe
aui Flugplätze und Bahnanlagen sowie Brüchen im
Ravm Parma und Verona.
Yerona. Zur Abwehr waren 46 eigene
Järjer
Jär er eingesetzt. 2 Angreifer wurden
v/urden abgeschossen.

Im ital. Frontgebiet wurden 900 Flugzeuge


gewählt.
ählt. 250 zweimot.
zy/oimot. Flugzeuge und Jabos griffen
E enbahnbrüohen
enbahnbrücken und Straßenziele in Mittel-
llittel-
lien an.
itflien
itc

In der Hacht zum 6/6. wurden 75 Bandenver-


soigerj'.Y'on
so: •ger.iVöh 20 aus Rußland kommend, im Balhanraum
Balkanraum
geneidet.
ge.Meldet. 30 Flugzeuge führten Störangriffe im
Raimi Viterbo
R: Yiterbo durch. 7 eigene Flugzeuge griffen
Kruftfahrzeugicolonnen
KT**.ftfahrzeugkolonnen im Raum Frascati mit Erfolg
Srfolg
an

Am 6/6. führte der Feind starke Angriffe


mi Jagdschutz aus südital. Raum gegen Ploesti
duf
durch.
•ch. Zur Abwehr waren 114 eigene Jäger einge-
se zt, denen 11 Abschüsse gelangen. 5 weitere
Ab ichüsse
chüsse erzielte die Flak, 6 eigene Jäger gingen
ve :loren.
•loren.

Im Bereich Lw.Edo.
Iw.Kdo. Südost führten eigene
Fl igzeuge Aufklärung durch.

Os i:raum:
Li raum:

Am 5/6. wurden an der Ostfront 1278 eigene


Faindeinsätze bei 7 eigenen und 46 fdl.
un 1 1075 Feindeinsätze
uni
Verlusten gemeldet. 90 - 100 Feindflugzeuge
Ye rlusten .gemeldet. Fsindflugzeuge

gr iffen
Lffen aus dem Raum Kiew heraus Flugplatz
Gr
Oa 2. iS.
LatoZ
z c-H»
c_n o
- 128

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnirie
Uhrzeit Wetter

6.6.44 VII Krieg!iLiruag


VII. Kriegführung im Uitielmeer
Hittelmeer tmd
und Schwarzen.
Sehwarzen Heer.
Meer.

1.) ]>ereich
1.) hereich Marinegruppe
Harinegruppe West:

): 'eindla^e:
’eindlage:

0730 Uhr ist Seleitzug aus 22 Frachtern und


■inem Tanher
einem Tanker mit 6 Korvetten vom Atlantik in das
Ilittelmeer gelaufen. Aas
Aus Gibraltar haben sich
? I.,
T., 2 Frachter und 6 Geleitfahrzeuge ange-
3chlossen;
ichlossen.'

1015 Uhr sirid 2 Hilfsflugzeugträger und 5


Zerstörer, 1040 Uhr ein Coventry-Kreuzer aus Gi-
Serstörer,
Draltar in das Hittelmeer
Mittelmeer ausgelaufen.

5igene Lage:

Keine besonderen Vorkommnisse.

2.) Bereich Dt■


2Bereich Dt. Harkdo. Italien:

Feindlage:

Hach Fun.caufklärung
ITach Funkaufklärung steht Konvoi UGS 42
vorm, im Alexandrien-Bereich. In der Macht
Nacht zum
6/6. wurden vor Kap Hele
Meie ein S-Boot, im Seage-
Seege-
'biet
biet Livorno mehrere Feindziele, vermutlich
3-Boote geortet. Am 5/6. 1940 Uhr wurden 100 sn
sm
7/SW-lich
V/SU-lich Neapel 4 LSI und ein Sicherungsfahrzeug
auf Ostkurs, vermutlich aus westl. Hittelmeer
Mittelmeer
kommend, gesichtet. Außerdem sind in der gleichen
Nacht Landungsmittel nach Anzio und vermutlich
Macht
Corsika zugeführt worden.
v/orden.

0210 Uhr hatten 8 sm SO-wärts St. Hemo


Remo
2 RA-Boote Gefechtsberührung
Gefechtsberührung mit 2 fdl. S-Booter
ital. Typs, auf denen Treffer beobachtet wurden.
Gegenwehr erfolgte nicht.
- 129 -

Tag
lag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnis so
Vorkommnisse 70

.6»44
66.6.44 Am Abend 1925 Uhr
Uiir sichtete eigene Luftauf-
klärung etwa 15 sm HW-lich Ponza 10 Handelsschiffe
unq 5
unc 3 Wachboote auf Südkurs.

Eigene
Eif ene Lage:

Am 5/6. 2055 Uhr wurde fdl. Jaboangriff auf


Ge]eit bei Piombino durch Bordwaffen und Land-
&e]eit
bai terien abgev/ehrt. Puno Marinella
abgey/ehrt. Fumo Karinella (südlich
Ci-*
Ciifitavecchia)
itavecchia) ist wegen Annäherung des Feindes
geäprengt.
ge£ prengt. K.i.A:
K.i.A; Civitavecchia hat Befehl zur
Veaminung und Sprengung des Hafens gegeben.
Verminung
Dui ch Wetterlage ist Seeverkehr eingeschränkt.
eingeschränkt,
Kiilenunternehmungen
Mir enunternehmungen wurden verschoben.

In der Nacht zum 7/6. ist MAS-Boot auf


GeDleitweg
Ge] eitv/eg an Ostküste Korsikas eingesetzt.

OKL Füstb. .hat Lfl 2 angewiesen,


angev/iesen, Angriff
auj S-Bootsstützpuhkte
auf S-Bootsstützpunkte Bastia
Eustia und Maddalena
Haddalena vor-
zul ereiten. Angriffsdurchführung
zut Angriffs.durchführung soll aus ent-
sp] echenier Entwicklung der Großlage in unmittel-
spiechenier
baj’ em Einvernehmen mit OB Südwest und Dt. Karkdo.
baafem Markdo.
It: lien erfolgen.
It

K:rinegruppe Süd:
3.) Bereich Marinegruppe

a) Adria:
Feindlage:
Am 5/6. 2000 Uhr wurden südlich Lissa
ein Zerstörer, 2 T-Boote und 2 Frachter auf
Kurs West gemeldet. Am 6. 0100 Uhr passierten
2 größere Fahrzeuge von Lissa kommend Drvnik
mit hoher Fahrt nach Horden. 0035 Uhr standen
2 Zerstörer 2 sm südlich Solta auf Ostkurs.
Im Hafen Lissa wurden 7 Landungsboote, 28
Kümos und 80 kleine Boote festgestellt.
- 130 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnij^e
Uhrzeit Wetter

6.6.44 Beobachteter Bootsverkehr mit Brac diente an-


scheinend Abtransport der Beindtruppen.

Ei c;ene Lase:
eene Lage:

5/6. abends haben Feindangriffe


Seit dem 5/6. Eemdaneriffe auf
Bi ac aufgehört; Eigene Truppen sind im Vormarsch.
Vormarsch,
Unter
Ur ter 36 Feindgefangenen befinden sich ein engl.
engl,
Oterst
Ob erst und 2 Leutnante. 7.Sfl. läuft abends aus zun
zu|ii
Einsatz an Ostküste Brac gegen Abtransport der
indtruppen. Eigene Truppentransporte nach Brac
uni Solta sind planmäßig durchgeführt. S 36, 61
uni 158 wurden in der Hacht zum 6/6. auf Verle-
gungsmarsch von Sibenic nach Lussin von fdl.
Flugzeugen
Fl ugzeugen angegriffen. Auf Führerboot traten
Fe rsonalausfälle ein. Boote sind in Zara einge-
lanfen.
laufen. Edl.
Fdl. Flugzeuge griffen in der Nacht
Hacht zum
6/5 und am 6. vorm, wirkungslos Lussin - Piccolo
an Gegen Jittag
Mittag wehrten Tintenfische D und G
aujf Tarnplatz Tiefangriff von 4 fdl. Flugzeugen ab

1310 Uhr vjurden


wurden auf Eimini etwa 40 Bomben ge-
worfen.
wo rfen. Bei Tiefangriff durch 2 Flugzeuge auf Hafen
An cona am 6. abends entstanden keine Schäden.
Aniona

b) Xg:iis:

Am 6/6. war fdl. Luftaufklärung im Dodekanes


unfr Westpeloponnes gering. D. "Reaumur" (549 BET)
■de 1142 Uhr nördl. der Doro-Durchfahrt von fdl.
Ubfcot
Ubbot versenkt.
Dodekanes-Geleit aus 3 D. gesichert durch 2
■Boote und 1 R-Boot ist 5. abends aus Firäus
TA,-Boote Piräus aus
ge
g';e Laufen. Davon ist D. "Celsius" nördl. Chios
infolge
i:.n^olge Maschinenschadens manövrierunfähig ge-
w<ro rden
wo cden und wird von R-Booten nach Piräus
Firäus zurück-
ge schleppt.
- 131 --
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 71

6.6» 44
6.6~. 4-4 2140 Uhr
tßir erfolgte wiederum
v/ieäerum fdl. Luftangriff
auf 4*Todos
t.hodos durch 6-8 Flugzeuge. Im Hafen ent-
standen
en keine Schäden.

H0-v/ärts Coos
HO-wärts Cooe wurden fdl. S-Boote unter türki-
türri-
scheif
scher Küste unter Beschuß genommen.

Unter Hinweis auf Verlust von D. "Recumur"


"Reaumur"
he an tragt
ragt Gruppe Süd in Anbetracht der Verschärfung
der I:achs
achs chubs chwierigkeit en
a) ZZifülirung
führung notv/endiger
notwendiger zusätzlicher Jagdstreit-
Ja.gdstreit-
■cj4äfte
k: üfte
b) S thnellstmögliche
hnellstmögliche Verlegung in Adria in Bau
berfindlicher
4findlicher Transport-Uboote für Einsatz im
II, .chschub-Verkehr Kreta - Dodekanes
c) Vc:n
n Heeresgruppe E geforderte wesentliche Ver-
s ■ärkung
ärkung der Lufttransportgruppen.

c) Schwarzes Heer:
Meer:

Bei fdl. Luftangriff


Luftingriff auf Galatz durch 90 - ICO
wahrscheinlich 4-mot. amerik. Flugzeuge sind marine-
wahrsicheinlich
seitig Schäden nicht entstanden.

U 19 ist aus Konstanza zur Feindfahrt ausge-


lauf$n.
laufen.

Von dem im Bosporus festgehaltenen K5


KD "Kassel"
liegen
lieg'en weitere Meldungen nicht vor.

Dcnai
Donaulage:

Zwischen Semendria und Belgrad 'wurden


wurden 6 Hinen-
abwüife
abwüi-fe beobachtet. Auf der Theiß wurden Treib-
mineh festgestellt.
minejji

Durch Minentreffer ist ein Minensuchboot bei


km lt'42
lf42 gesunken. Ein Tankschiff bei km 1125 beschädig
- 132 -

Tag Ort
Vorkonmmisse
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

6.6.44
6.6« 44 Am 5/6. sind "bei km 1756
1736 2 Räumerfolge,
Eäumerfolse, am

6A
6/6 zwischen Ion
km 1512 und 1543
1545 6 Eäumerfclge
Räumerfclge erziel
erziel|t

Eir
Eli HS-Rlugzeug wurde von fdl.
HS-Elugzeug Jagdflugzeug ahge-

sei. ossen.

VIII.
VIII läge Ostasien,
Ostasien.

Sesondere
-ie sondere Meldungen liegen nicht vor.

C/S

3kl.
Ski.

f<
I 'a.. J
W‘
- 133 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 72

7-6•44
7.6.44 Politischer
Politischer lageüberblick.
lageuberblick.

Besondere Nachrichten liegen nicht vor.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. um 11.15 Uhr.

I.) Vortrag
Yorti'ag I
1 on /l.Skl. b'etr. "Waldenstein":
"Gallenstein":
(59)
Mit Landung im Kanalgebiet begonnene Groß-
unte tnehmung
^J-nehmung läßt weitere Landungen an Küste
eigeijuen Machtbereichs sowie verstärkte, russi-
eigeijii
VV sehe Aktivität auch im jPinnenbusen
Bas £ m 6.6. befohlene
Das im
Pinnenbusen erwarten.
vorsorgliche Jnkraft-
:zc:n der Planung '.'TSLlenstein"
settzo: CIELlenstein" soll bis zur
Lage,
Lag eiijuiderung
ijnderung aufrechterhalten werden. Die
Bie per-
sone le
sone! Auffüllung und materielle Bereitstellung
wird beschleunigt durchgeführt. Hinsichtlich
Vert ilung und Verwendung der Überwasserstreit-
Vert<!
kräf' e gibt Ski. folgende Richtlinien an die he-
kräf-
teil gten Frontstellen:

a7
a) Kt
K: •;äfte im Skagerrakraum und Finnenbusen
Pinnenbusen
Wi'^rden
Wiirden zu gleichen Teilen verstärkt.

b) Go
G*(! leiio
leit-j Minensuch- und Sicherungsdienst
v
Wiirden
irden durchgeführt wie bisher, Geleitdienst
n;ach Holland nach Lage. Verstärkung Sicherungs-
verbände
Viorbände erfolgt so, daß reibungslose Durch-
Buroh-
ffchr ung des Geleitverkehrs und Freihalten der
fiphr
Ainfmarsch-
ufmarsch- und Au^Xaufwege
Au^elaufwege auch bei verstärk-
t(! r feindlicher Luftminenverseuchung erwar-
tl!
t(! t
tl! werden können.

c) Amsbildungsstand
sbildungsstand aller Einheiten ist nach
K: äften zu fördern.

B 36. (neu) Zu beziehen


Za beziehen vom
vom Vordruclüager
Vordruckiager der
der Kriegsmarine
Kriegsmarine J.
J. J.
J. Augustin
Augustin in
In GlUckstnüt.
Glückstadt.
- 134 --
134

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 Ji. einzelnen


Ji. einzelnen sollen die einsatzbereiten
Schiff*
Schifff des Ausbildungsverbandes Gefechtsausbildung
•im
im bisherigen tibungsgebiet
Übungsgebiet fortsetzen.
FrZ-Streitkräfte:
F( Z-Streithraf t e:
Von 9 ib.
II). gemeldeten T-Booten verlegt eine Flottille
Plottille
ö
mit 4 ineingeschränkt Kb-Booten in aas kagerrak,
Finnenbusen. Zerstörer "Jhn",
Rest in Pinnenbusen. "Riedel" sowie
die einsatzbereiten T-Boote setzen Ausbildung in Ostsee
fort.

S-t-Boote:
siBoote:

22.S-Schulflot^ille
.S-Schulflotfille (8 Boote) mit "Tsingtau" verbleibt
Skagerrak. 10.S-Plottille
10.S-Rlottille (9 Boote) mit "Tanga" ver-
bleibt Swinemünde, kurzfristig klar zur Verlegung
je nach Lage in Skagerrak: oder Finnenbusen.
Pinnenbusen. 1. S-Schul-
flottihle (7 Boote) mit "Lüderitz" steht FdS zur
Fortsetzung der Ausbildung zur Verfügung.

Sicherurgestreitkrlfte:
S.cherungs streitkräfte:

Verstärkung der Sich.Division BSO und FdM Ost durch


zur Minenabwehr
Mi:lenabwehr und zum Geleitdienst geeignete Fahr-
zeuge der Schulen, lnspektionen und des Kdr.Adm.
U-Boot! soweit Aufgabe ih
üa Rahmen
ßahmen "Wallenstein"
"V,'allenstein" es
erford :rt. Ungeeignete bzw. nicht benötigte Fahrzeuge
stehen zur Fortsetzung der Ausbildung zur Verfügung
unter voller Aufrechterhaltung ihrer Einsatzbereit-
schaft und einer Abrufsbereitschaft von 24 Stuhden.
Bntspr :chende Weisung an MOK
Entspr sehende MCE Ost, Kord
Uord und Norwegen,
nachriihtlich
nachrijhtlich Edr. Adm. U—Boote, Ausbildungs—
Flotte, Kdr.
verband Flotte, FdZ und FdS ergeht mit Vfg.l.Skl.
Vfg.I.Skl. I op
( )
(60)
1696/41- Chefs. Abschrift in Handakte "Invasion 7.6.".

MOK Nord und Norwegen erhalten dabei Auftrag


M)K
dringende Anforderungen an Sicherungsstreitkräften
Sicherungsstreitkraften so-
fort zi melden. MOK 0st
-t soll Vorschläge für Vertei-
lung dir
d)r FdZ- und Sicherungsstfeitkräfte
Sicherungsstteitkräfte melden und
dabei berücksichtigen,
jerücksichtigen, daß im Fronteinsatz erfahrene
Fahrzeige Brennpunkte besetzen, neu erfaßte Einheiten
-135
-■135
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 73

7.6.44 jedoch, nöglichst


jedoch Gelegenheit zur Verbesse-
rung i. irer
i: Ausbildung erhalten.
A.
^U. 3 bildurg sverband Flotte hat gemeldet, daß

"Prinz ugen" , "lützow",


"Lützow", "Kümberg",
"Nürnberg", "Emden",
"Schles Len" im Laufe des 7.'6. einsatzbereit werden,
Dahei
Datei rinz -^ugen"
^ugen" Kb., übrige eingeschränkt Kb.
"llümibejri und "Schlesien" stehen auf Harsch
Marsch nach
&otenha: en, übrige Schiffe liegen in Gotenhafen.
Gotenha: ^otenhafen.

He Stellung eingeschränkter Kb. bei "Scheer",


He:
"Köln", "Leipzig" kann bei ausreichender Brenn-
Stoffzut eilung
stoffzu); etwa in 8 Wochen, bei "Schleswig-
Holste ui
Holstei131 und "Hansa" in etwa 4 Wochen erfolgen,
Frist b : i "Hipper" ist noch nicht zu übersehen,
da 7/erf'
T/erf' arbeiten noch nicht abgeschlossen.

Na : h Meldung
ITa Keldung MOK Ost laufen Wallenstein" -
(61)
Llaßnahm?:n «leibungslos.
Kaßnahmf: «teibungslos.

Ob d.H.
d.M. fordert Sicherung gegen überraschende
Landung der Russen an estnischer Küste. Obwohl
! helle Nü
NU'chte jetzt eigener Luftaufklärung günstigere
V orauss etzungen schaffen , soll Chef Ski. Oberbe-
Vorauss
fehlshal) er KCK
fehlshat MOK Ost auf die Möglichkeit ausdrück-
lieh hi: .weisen und dabei die Gründe auseinander-
setzen, die für den Befehl "Wallenstein" maßgeblich
gewesen sind, "ir dürfen uns auf keinen Fall
überrase.hen lassen. KOK
überrasc. MOK Ost hat das volle Rück-
griffsr sicht auf die "Wallenstein"-Streitkräfte
auch fiul’
fluj’ den Einsatz im Osten. Die Maßnahme bleibt
solange aufrechtzuerhalten, wie irgend eine Gefahr
im West $n
4n oder Osten besteht.

II.) Chef Slb


Sic Adm. Qu berichtet über Befehl des OKW
über Einstellung aller Bauten im besetzten Westraum.
Damit ist Möglichkeit die Kapazität zum Ausbau der
Hordseeverteidigung
Nordseeverteidigung zu verlegen, gegeben. Ob.d.M.
befiehlt zunächst Fühlungnahme mit Rüstungsministerium,
das alle
allein
in die vorhandenen Möglichkeiten übersieht.
- 136 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.6.4-4
6.44 IIII.)
III.) Chef Ski. Adm Qu II berichtet über Fuhrungsverhä-ltnis
Führungsverhältnis
im Osten
Cdten und über Änderuhgsvorsohlag
Änderuhgsvorsehlag entsprechend
der (rganisation des Adm. Skagerrak, sodaß als kom-
binierter:,
binierter, See- und landbefehlshaber
Landbefehlshaber die Führung
eines Adm. östliche Ostsee zwischen das KOK
MOK Ost
1
Fäll Ost 4„-E-'
und c en FdM beijiu Adii. OJ Uland. eingeschaltet
. Adnr.—ös+itmTä*
würde. I>ie
Fie erforderlichen Stäbe könnten durch Abzug
aus den Schwarzmeerstäben gebildet werden. Oberbe-
fehlshaber KOK HCIC
MOK Ost hat an der Zustimmung des MOIC
Ost rritg
itgewirkt.
ewirkt.
Ol.d.K. ist einverstanden, befiehlt möglichst
01.d.H.
rasclje
rasclie Durchführung.
Durchführnng.

IV.) Chef 1.Ski, meldet, daß Transport der DM 1 bis


Pari^ etwa 11 Tage
Pariä Tage dauern würde und Transportlage
schwierig. Ein Transport der Minen durch Flugzeuge
aus der Heimat unmittelbar nach Le
De Havre ist wahr-
scheinlich nicht durchführbar.

Ob.d.K.
Ob.d.M. entscheidet, daß jetzt der Hotfall ein-
getriten
getn ten ist, in dem alle anderen Rücksichten hin-
sich.■flich

\r sichl

Weis
lieh des DM-Mineneinsatzes fallen gelassen
werde n sollen. BSW
werden BSV/ und Gruppe West erhalten daher
121g, daß vorhandene lünenbestände
Weising, Minenbestände von 6C0 LKB
DMB
mit DH 1 aus der Heimat dem Sperr.vaffenkommando
Sperrwaffenkommando
(62) nach Chateaucätan
Chateaucä$un mit der Bahn im Pfeilverkehr zuge-
führl
führi werden.
v/erden. Weiterleitung
Weiterleitung-nach
nach Beladehäfen muß von
Gruppe
Grutr e West je nach Kriegslage erfolgen. Ver-
Vor-
dringlich
drin glich erscheint z.Zt. Seegebiet vor Le Havre.
Havre,
Gruppe
Grupp e West v/ird
wird um Stellungnahme ersucht, -“ntsprechejn
^ntsprecheln

(63) de Weisung
iVc isung 1.3kl.
I.Skl. I E 1693/44 gKdos.Chefs, in
Hand;kte
Hand ikte "Invasion 7.6.".

OKW/WFST op K
OKV/WFST M erhält Weisung, Genehmigung des
Führ?:rs zum Einsatz der neuen T/affe
7/affe zu erbitten
und u melden, daß Kriegsmarine Bedenken gegen Bin-
sitz der DH durch Luftwaffe im Hinblick auf Ent-
Satz
wick lang
wick!)jung der Lage fallen läßt. Entsprechendes Fs.
ODL/F
11G/Führungsstab
an 0: Jirungsstab I a KK
KM und OHL/LK
OXL/LM Inspizienten
64
((64))
ergeJht mit Vfg. I.Skl.
erge! 1 .Ski. I E 1604/44
1694/44 gKdos.Chefs,
Absc irift in Handakte "Invasion 7.6.".
- 137 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 74

7.6.44 V.) Chef 5/Sicl.


T.) 5/Slcl, gibt umfassenden Überblick über die
Ausfithrimgen der Oberbefehlshaber und Staats-
Ausführungen
r der Feindseite von
Er vom 6.6. zur Invasion.
Jnvasjon.
Außei den genannten hat auch laval
Laval eine An-
sprac
sprache
he in der Linie seiner Politik gehalten.

Das Conmuniqufe
Bas Communiqufe Wr.
Nr. 2 des Obersten Haupt
dos Haupt-
quari
quarliers
iers der alliierten Expeditionsstreitkräfte
stel]'t um Mitternacht zum
stellt zun 7. fest:

"Am
"An 5.6. kurz vor Mitternacht eröffneten
alli:ierte
alli erte Nachtbomber den Angriff, der mit
sehr starken Kräften geführt bis zur Morgen-
Korgen-
däum; drung
dämme rung andauerte.

An 6. zwischen 0630 und 0730 Uhr


Am setzten
2 Ta
Tack
k Porces der Marine unter Befehl von
V.Adii Vian an Bord SMS "Scylla" und von K.Adm.
V.Adr,.
Kirk an Bord USA-Kreuzers "Augusta" Angriffs-
-^-ngriffs-
stre ^tkräfte gegen Peindküste in Bewegung.
streitkräfte

Marinestreitkräfte, die sich vorher unter


Oberl ommando von Adm. Ramsay gesammelt hatten,
Oberkommando
liefe:in bei frischem ‘'.Vetter
lieffn '.Vetter aus, ihnen schlossen
sieh im laufe der Nacht
sich Bombarding Porces an,
die aus
; us den nördlichen Gewässern zugeführt
wareh.

Das Räumen
Bas der Fahrrinne durch ausge-
dehrrie feindliche Minenfelder war kurz vor Tages-
dehn'ie
D
anbruch vollendet.
verblendet, ^ie
ie gesamten Seestreitkräfte
fuhren durch die geräumten Straßen hinter den
führen
Minei.suchstreitIcräften ihren Zielen zu. Peind-
Minei.suchstreitkräften Feind-
lichf Torpedoboote und Yp.Boote
liche Vp.Boote versuchten kurz
vor c. em Angriff die Operation zu stören, sie
/mrde:n sofort vertrieben. 1 Vp.Boot wurde ver-
wurden
senkt, ein weiteres schwer beschädigt.
senke
Die Angriffsstreitkräfte näherten sich der
Bie
Küste unter starkem Feuerschutz von Zerstörern
und änderen
inderen zur Unterstützung eingesetzten
Schi:
3chi: fen.
fen. Schwere Schiffe griffen feindliche

B 36. (neu)
-
- 138
1318 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 Batterien :.an,


.an, die bereite
bereits aus der Buft
luft bombardiert
worden waren, einige von ihen
iiien wurden zum Schweigen
gebracht. -Ausladung erfolgte unter einem aus Luft
vor. See genährten Feuerschutz. Truppenlandungen aus
und voi.
der Luft
Luit wurden unter Einsatz von Truppentransport-
flugzer.gen und Lastenseglern mit starken Truppenverbin-
flugzeugen Sruppenverbin-
den erfolgreich an geeigneten Stellen durchgeführt.

Die bisher vorliegenden Berichte über die Opera


Öpera -
tionen zeigen, daß unsere Streitkräfte bei ihren An-
fangslcndungen Brfolg
Erfolg gehabt haben, die Kämpfe dauern
an. L>j e Verluste der Karine
Dj Marine werden als sehr leicht
angesehen, besonders wenn man die Größe der
Operationen in Betracht zieht.
Oneratjonen "

Del
De: Bericht beschäftigt sich Kttfct noch mit der
Holle c er Luftstreitkräfte am Tage und in der Macht,
Rolle Hacht,
die wit
wie es heißt, auf geringe feindliche Jagdabwehr
und Fl^k
Elek stießen.

ch weiteren Meldungen sind an der Unternehmung


endl. Schlachtschiffe "Warspite",
die en^l "r/arspite", "Ra-
"Helson", "Ka-
millie die £
Kreuzer
reuzer "Glasgow", "Belfast", "Enterprise
"Enterprise
"Mauri1 ius,
"“*auri1 Von
"Orion" und "Scylla" beteiligt. V USA-
0n USA-

Einheil en werden "Hevada",


Einheii "Uevada", "Arkansas", "Texas", ferner
die Krduzer
Kre uzer "Augusta" und "Tuscaloosa" genannt. Jn einefr
einem
(65) weiteren Bericht ist der Monitor "Ertbus"
"Srtbus" erwähnt.

Pi äsident Roosevelt
Hoosevelt teilte auf der Pressekonferenz
an 6. dit,
am eit, daß die USA-Flotte bis zum nachmittag
Kachnittag dieses
Tages rur 2 Zerstörer und ein Landungsfahrzeug verloren
habe. Ier
1er Zeitpunkt der Offensive sei auf der Konferenz
Konferen
in Teheran festgelegt.

Tfeitere
7(eitere alliierte Anweisungen sind an die Eevölke
Bevölke
rung der besetzten Gebiete ergangen.

Di
Diee portugiesische Regierung hat eingewilligt,alle
Wolfrar-Einfuhren nach Deutschland einzustellen. Sie
'Jolfrair-Einfuhren
66
((66))
hat * h yarBfliahtfrt
'■rvrrifl^ vb+k*- ein T'otalverbot
^'otalverbot für die Wolfram
ausq1ful
' 'ul r ew verhängte:.
verhängfe.
- 139 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
75

7.6.44 Bas Kabinet-fc


Kabinett Badoglio hat seinen Rücktritt er-
klärt. leneralstatthalter Prinz Umberto hat
den Rücktritt angenommen und Badoglio angewiesen
eine nere
neue Regierung zu bilden unter Einschluß der
politischen Rührer im befreiten Rom.

H e e r e s 1 a g e
71.) He
TT.)

Jm Eandungsgebiet
landungsgebiet ist der gelandete Peind
Feind in
Richtung Caen angetreten. Bie Straße nach Bayeux
ist unterbrochen. Jn der Nacht
ITacht zum 7. sind neue
Landungen sowohl zwischen Tire
Bandungen Vire und Ornemündung
als auch am Ruß
Fuß der Halbinsel Cotentin erfolgt.
Schätzungsweise sind im laufe
Schatzungs-veioe leufe des 1.Tages
1 .Tages und der
folgenden
folgend en Nacht
Hacht 6 feindliche Bivisionen an Land
Band
gebracht worden, die aus der Armeegruppe des Ge-
Uontgomttery im Raum Portsmouth bereitgestellt
nerals VfontgomUery
waren.
G en den Bandekopf
Helgen landekopf mit Schwerpunkt Caen sind 3
eigene Panzerdivisionen und 2 weitere
y/eitere Bivisionen
unter Befehl Panzerarsinc.i?iergr.Yf
Panzergrynf.T^irg'gr.Vi' angesetzt. Uähere
Nähere
Kachrictiten
Nachrichten liegen nicht vor, die Verbindungen sind
offenbar erheblich gestört.

Gegen 2 USA-ll-Biv»
USA-BB-Biv. im Raum
Raun nördlich Carentan
und Kon
Montebourg
tebourg ist weitere Angriffsgruppe unter E'ih-
Füh-
rung Ge
Generals
nerals Ua^cs
lia^ks angesetzt. Gegen neuaiBande-
neuenLande-
(67)
verbänd
verband im Raum Coutence^
Coutance^ der am 7. morgens ab-
gesprun
gesprunhen
gen ist, ist eine 'Gruppe unter General
Meindl angesetzt. Absicht Gegners Halbinsel Cotentin
Keindl
abzuschneiden und Cherbourg in die Hand zu bekommen,
wird durch diese erneute Buftlandung
Luftlandung unterstrichen.

We itere Bandungsunternehmen
Landungsunternehmen größeren Ausmaßes
müssen ait
nit Sicherheit erwartet werden, vrobei
wobei Landung
Bandung
im Ostkpnal mit den im Themseraum bereitgestellten
etwa 25 Verbänden nach Restigung
Festigung der bisher erreich-
ten feiindlichen
feijndlichen Brückenköpfe erwartet wird.
140 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 Jn Jtalien ist Gegner auf Küstenstraße im Vorstoß


II irdwesten und stand am 7. vormittags 8 km 30-
von Nardwesten
vfärts Civitavecchia. Iiageentwicklung ist sehr gespanni
wärts

In Syrien und Ägypten sind Truppenbewegungen


d L e Häfen
auf die Häfen zu gemeldet worden, möglicherweise be-
ginnt hier Operation gegen Ägäische Jnseln und Pelo-
girm.1;
ponne anzulaufen.

■ n der Ostfront ist die eigene Unternehmung im


Ll

Raum fassy
lassy beendet.

VII.) I L /|l ■ Ski.


/I .Ski, berichtet über
berichtet über Besprechungen
Besprechungen bei
bei OKI/
OKI/
Kihru ig s st ab am -3. und 4.6. "^uf Befehl Keichsmar—
Führuigsstab Reichsmar—

schall sei Bau der Ju 290 und 390 angehalten, Ju


290 1 iuft im Dezember aus. FHG
lauft RHU 5 verfügt heute über
15 Ju 290 mit einer täglichen Einsatzbereitschaf'
etwa 15 Einsatzbereitschaf'
von 5
5-66 Flugzeugen.

künftige Seefemaufklärung im Atlantik soll


durch He 177 übernommen werden.

(68) f.Fliegerkorps
!C.Fliegerkorps und FHG 5 haben scharf gegen dies

Absihit itellung genommen, und fordern möglichst


Absihrt
schnellen
sehneeilen Übergang zur Ju 390. General der Aufklärung:;
Aufklärung
flieger
ger
flieg seinei^Binsioht
wendet sich auf Grund seinei^E-insicht in
Gaftrüstungslage gegen
laftrüstungslage
die 1 gegen die
die Forderung
Forderung und
und zeigt
zeigt
als Ziel
Ziel für Atlantikaufklärung das Projekt Ju'488
Ju488
auf. Zwischenzeit soll mit He 177 überbrückt werden.

Ob.d.M. hält an Forderung


Ob.d.H. nach weitreichender

atlantischer Iuftaufklarung
Luftaufklärung fest. Bei neuen U-Boots-

typen), die in vermehrtem Maß


typen Kaö Uasser operieren,
unter 'Jasser operieren
\/
\/ wird weiträumige Luftaufklärung zu absoluter Notwen—
Notwen-
digkeit. Ob.d.H.
Ob.d.M. hat am 16.12. 43 dem Führer

durch Fernschreiben gemeldet, daß U—Bootskriegfuhrung


U—^ootsKriegführung
bei neuen
neuen U-Bootstypen nur dann wieder erfolgreich
ne
aufge nommen v/erden
aufgenommen werden kann, wenn dazugehörige erforder
erforder-
liche Iuftaufklärung ausreichend
liehe Luftaufklärung zur Verfügung steht
I
Der Führer
ührer hat am 17.12.43 diesem Gedankengang voll
zugeetimmt. Notwendigkeit zahlenmäßig ausreichender
Lüfte ufklärung
Luft s uf Eindringtief
Klärung mit Flugzeugen größter E e(
in dringt iefe
- Kl
- 141

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter 76

7.6.44 hinreichender
hinreicihender Standfestigkeit und Geschwindigkeit
bleibt für Belange U-Bootskrieges in vollem Umfange
bleiht
bestehe o, ohne daß hierfür bestimmte Flugzeug-
bestehen, Plugzeug-
* .. W •
werden müssen. U- ootswaffe ist
muster gefordert v/erden
neu en Typen im 7/inter
mit neuen einsatzbereit,
Winter 44 einsatzbereit.
Jeäe 1
Jede an gfristige Entwicklung der Fernaufklärer
langfristige
wird d, it zu spät kommen. Entsprechendes Ps.
damit
ergeht an OKI/Führungsstab über I a KM, nachricht-
lieh an General der Aufklärungsflieger und an OK.’.'/
lich
o M. Abschrift 11.Ski.
TTPST oj
\7FST .Ski. I 1 1703/44 gk.Chefs,
gk.Chefs.
(69)
nT3 Teil C Heft V.
in KTB
in.

Lagebesprechung bei Ob.d.M.


lagebesprec.-ung Ob.d.K. um 18.CG Uhr,
Uhr.

Ui ch Information 17F3T
ITejch 17FSI op M hat der Führer
heute n ittag von sich aus die Frage des DM-
Mineneij:nsatzes angeschnitten. Kpt.z.S.AGmann
Minenei]: Kpt.z.S.Aßmann
erhält Auftrag
erhä1t A-uftrag dem Führer heute abend zu melden,
daß die gleichen Erwägungen bei der Ski. am
Vonaiti ag angestellt wurden, und daß um
(70) die Ger ehmigung zum Einsatz der neuen Waffe
"'affe gefe&ten
gefcaten
wird.

I ezüglich der Landungsoperation im Westraum


wird di e Lage durch den Führer und Generalfeldmar-
schall Rommel positiv und zuversichtlich beurteilt
in Erwe
Erw; rtung des Erfolgs der eigenen G-egenmaßnah-
Gegenmaßnah-
men.

Aüch
-.'-i ch vom OKU sind klare Anzeichen für bevor-
stehend e Operation im ostwärtigen Mittelmeer
stebene Kittelmeer er-
kamt. Op
kannt. 0p M
li erwartet erneute Forderung des Führers
bezüglich
hezügl ich U-Bootseinsatzes in diesem Gebiet.

ObJd.M.
Ob d.M. hat in diesem Zusammenhang bereits ent-
schieden,
schied^:n, daß 3 U-Boote in der Ägäis und im Raum

B 36.
30. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklager der Krieg3marine
Kriegsmarine J. J. Aujjustin
Augustin inln Glückstadt. Diu A 3
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenbafen
Gotenhafen / Paris / Utrecht /I Oslo /I Ttevnl.
nnriil.
- 142 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

du
/Ui
7-6.44 Rhodos 3perieren wve 4 oder 5
während (nur dtefet
dteln

übrigen fahrbereiten Boote in Toulon bereitgehalten


((71)
71)
werden in Hinblick auf die Möglichkeit eines

Angriffp
Angriffk auf die französische Südküste.

Besonderes

I.) 0K7f, AYFST QU übermittelt


0K7,’, AYPST Entwürfe für einen
Führerbefehl
Pührerbefehl mit Durchführungsbestimmun
Durchführungsbestimmungen
0en Chefs

OKU! bezüglich
OKY straffer Zusammenfassung aller Fra-
gen des Seetrahsports innerhalb der Wehrmacht.
Einheitliche Bearbeitung dieses Gebiets übernimmt
für die Wehrmacht Cb.d.M.Aufgabengebiet
Ob.d.M.Aufgabengebiet und Verant-
Yerant-
wortlichkeit des RES
worelichkeit RKS im Sinne der F-Ünr
Führerweisung
er Weisung vom
30 .!i.42
30.S.42 bleibt unberührt.

Jn durch Feindoperationen von der Heimat abge-


schnittenen Gebieten übernimmt Ob.d.M. Fahrung
schiittenen Führung
des Seetransports unter Zugrundelegung des Fuhrerbe-
Führerbe'
fehüs vom 20.10.43. Chef Sklf^ü VI
fehhs wird am 9.
übe:- die Entwürfe Vortrag halten. Abschrift ent-
((72)
72) sprechenden Fs.
Fs, gemäß 11.Ski.
.Ski. 17482/44 gKdos. in
Hefi XI.
KTB Teil C Heft
/
3.6.
/'II. )Bie Stellungnahme der Gruppe Süd vom 2. und 3.6
/H.)Eie
1 zur Frage der Hachschubgeleite in der Ägäis ins-
besondere nach Kreta 1kann
arm in der vorliegenden Forn
V/
,Y nicht befriedigen. Gruppe mtfe
mi£ß sich darüber klar sein
daß mit stärkerem Luftwaffeneinsatz
luftwaffeneinsatz bei derzeiti-
derzeiti
ger ilangellage
Mangellage und größtem Kräftebedarf in der Hei-
mat nicht zu rechnen ist und daß Aufrechterhaltung
des Jnselnachschubs mit vorhandenen Mitteln sicher-
gestellt
gesoellt werden muß. Entsprechende Vorschläge werden
143 -

Tag Ort
Orb
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
77

7.6.44 in beidei Keldimgen


Meldungen der Gruppe vermißt.
Adm. Ägä:.s erlült daher noehmals
erlö-t nochmals folgende Vi'eisung:
Weisung:
I.) "Au? Ersuchen Ski., daß Adm. Ägäis Hachschub-
lage Kre ;a prüfen und Absichten melden sollte,
Berioh-t
Bericht ron Adm. Ägäis nicht eingegangen. Ski. war
;h
daher au :h un-
über Absicht Geleit "Sabine" nicht un-
, *
•*«
terricht fet.
terrichtfet.

ii.)
II.) Nac Verlust etwa 4/5 mit diesem Geleit zu
Nact
überführmden
überführ ;nden Nachschubs durch Feindeinwirkung nun-
Adm Ägäis umgehend folgende
mehr Adm, Fragen unmittel-
ül. beantworten:
bar an Ski.

1 War gjmeinsame
'.Tar gsmeinsame Überführung Dampfer in Großgeleit
ZY/ecknäßig
zweck näßig ?

V/arum Jraklion Bestimmungshafen


2. Warum Bestimm’ngshafen für alle Schiffe ?

3. T/odur
Y?odur :h wird Einlaufzeit der Geleite, die v/ieder-
wieder-
Mit
holt Ln Abendstunden liegt, bestimmt ?

4. Y/aren anderweitige Aufgaben Geleitfahrzeuge


Monat Hai
löonat Mai so vordringlich, daß Einsetzen für
leben 3swichtigen
Y/ichtigen Kreta—Nachschub erst Uonatsende
Monatsende
mögli :h ?

Wievi >1
5. Yiievi Kotorsegler im Mai für Kreta-Nachschub
il Motorsegler
einge ;etzt
etzt ?

6. Verlu äte
3te Motorsegler Kreta-Nachschub Monat Mai

7. Jnwie j/eit
weit künftig Verlagerung Nachschub auf Ko-
Mo-
torse ;ler möglich ?

8. Welch 3i weiteren Maßnahmen werden getroffen, um


Kachs :hub
Hachs :hüb in Zukunft auch von Ski. anerkannten
Schwi srigkeiten
Schv^i :rigkeiten zum Trotz durchzuziehen ?

III.)Mit Zufü irung von luftStreitkräften wegen notwendi-


III.)Kit
ger Schw’ erpunktbildung
rpunktbildung Jagdabwehr im 7/estraum
«Yestraum und
Eeichsgeb
Eeichsgeibiet
iiet zur Zeit nicht zu rechnen. Abgesehen
von über■führtem
■ führtem Schiffsraum aus Schwarzem Meer
daher nur mit vorhandenen Mitteln rechnen.
- 144 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6
7.6,,o44
44 Keiohsfütirer SS übermittelt Abschrift des Pührerbe-
III.) Eeichsfairer
fehis vom 12„2.44
fehl.s 12o2.44 über Beauftragung des Reichsfüh-
Rexchsfüh-
rert SS mit der Schaffung und Führung eines einheit-
liehen deutschen Geheimmeldedienstes sowie der
Gruudsatzvereinbarung zwischen Chef OK?/
OKI/ und Reichs-
führer SS vom 14.5.44 über die Abgrenzung der Ar-
beitsgebiete sowie des 1. Burchführungsbefehls
Durcnführungsbefehls des
Reiehsxührers SS vom 25.5. zum
Reiehsführerc cum Führerbefehli
(73) Ausfertigung der Zweitschrift gern.1.Ski. 1672/44
Chefs, befindet sich in den Akten 1.Ski.
4.Ski. III a.

IV.) J.Skl.
3.Ski. hat Feindlagebericht Fr.
Er. 11/44 vom
von 4.6.
(74)
erstattet.
ers ;attet. Ausfertigung gemäß I.Skl. 87334/44 gK.
gS.
in . ikte 5.Ski.". Danach ist
kte "Feindlageberichte 3.Ski.".
es dem
lern Gegner in zunehmendem Maße gelungen,
See äume vor engl. Südküste gegen Einsichtnahme von
luf
Duf und See aus abzuschirmen. Absicht, die für Jn-
vas Lon bestimmten Seetransportmittel eigener Be-
1
oba ihtung
:htung zu entziehen kommt besonders in jüngster
Zei auch durch Versuch der Zerstörung eigener
Funcmeßanlagen
Fun oneßanlagen an Kanalküste zum Ausdruck. Die Aus-
führungen über den verstärkten Feind-Einsatz von luft
Duft
und Seestreitkräften im Kanal als Vorbereitung für
die Invasion ist für die Entwicklung der Dinge
beslfcätigt
b s fc .tigt worden.

Jm laittelmeer
faittelmeer rechnet 3«Ski.
3.Ski. nach wie
v;ie vor mit
i erfügbarkeit von Transportraum für 4-5 lande-
Verlfügbarkeit
(75) vertbände. Jm Beitich Korsika und Sardinien
verbände. verdient
verstärkte
ve ärkte Belegung von Bastia und Maddalena
Kaddalena mit
Kleinschiffsraum
Kle insohiffsraum und Zunahme kleiner landungs-
mittel in bisher un’celegten
unbelegten Häfen besondere Aufmerk--
Aufmerk*-
samkeit.
s ampeeit. 33.Ski.
.Ski. ist der Auffassung, daß im ost-
wärtigen
V.'£ rt igen Mittelnesr
liittelneer aus der Seelage mangels aus-
reichender
rei ehender Unterlagen keine Erkenntnisse zu gewinneji
sir d,
sxr die auf Vorbereitungen von Unternehmungen
gre ßeren Maßstabes
größeren I'aßstabes Agäit
im Balkanraum bezw. in der ilgäi^
hir weisen.
- 145 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 78

E
7 «»6.44
7.6.44 Eine
ine Na
Fa ch.prüfang
chprüfung anderweitiger zahlreicher Agenten-
meldung en war nicht möglich.

Ja;panischer Admiralstab vermutet Verlegung


Ja
weitere:
\ve itere r britischer U-Boote vom Kittelmeer
Mittelmeer in den
Jndisci: en Ozean.
Indisch

Hinsichtlich des Kittelpazifik


Mittelpazifik rechnet 3.3kl.
3.Ski.
damit, daß dem Gegner das ganze Kleininselvorfeld
in absehbarer Zeit in die Hände fällt, da die Mari-
onen und
und V'est-Karolinen
"'est-Earolinen nicht als ausgebaute Vertei-
digungslinie der Japaner gelten können.

Diq auf Neu


ITeu Guinea und auf Habaul eingeschlosse-
eingeschlosse-
nen japanischen Verbände müssen sich in Igelstellun-
gen haiten,
halten, bis der Gegenangriff aus der Linie
CelebeE
Celebes - Formosa voraussichtlich im A
August
UgUSt des

Jahres einsetzen kann.

piter berichtet 3.Ski. über den Stand des


Weiter
Handelskrieges
Handel krieges und nimmt den mutmaßlichen Fracht-
raume ir .satz der Gegner gegenüber dem Vormonat
raumelrlsatz un-
un-
verändert
veränd rt mit etwa 22 Mill. BET an. Der einsatz-
fähige Frachtraum wird im Überseeverkehr auf etwa
M: 11. BRT
25,5 M:.ll. BET geschätzt. Der Gesamtbestand des
dem Gei
Gegner
;ner zur Verfügung stehenden Handels-
schiff:;:
schiff nraums
raums an Fahrzeugen über 1 QCO
000 BRT
3RT am
11.6.44
.6.44 mit 42,2 Hill.
Mill. BET
BHT angenommen.

B 36. (neu) Zu berleli‘a


beziehen rom
7om Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustiu in Gliickstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven i/ Kiel lt Gotenhafen / PorLj
GlUckstadt.
Paris / Utrecht t/ Oalo
Oslo / Reval. Din A 3
-146-
- 146 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnis
Uhrzeit Wetter
"Wetter

7.6.44 Lage 7.6.44

I.) Kriegführung in außerheimischen


außerheinischen Gewässern:

Be sondere ITachrichten
Ileehrichten liegen mchi
nicht vor.

II.) L a ge
Lage 7/estraum
7/estraum

1„ Jnvas Lon:
1.

?unkaufklärung
?unhauf.clärung erfaßte in der Nacht
Hacht zum 7.
eine leihe von feindlichen FT’s
FT's in denen die O
Orte
rte Ver--
Ver
Tillieres, EvrJ'eux,
neuil , Tillleres, Evr^eux, Pont Audemere, Val?ognes,
Val^ognec,
La Haye du Petit genannt werden, Außerdem
werden. Außerdem wird feind--
wird feind--
liehe i FT's
liehei FT' s vom 6.
vom 6. 2130
2130 Uhr
Uhr -
- 2200 Uhr entnommen,
2200 Uhr entnommen, daß’
dip
schwere oder mittlere Tanks von 7/esten
Westen in Oarentan
eingeirungen
einge Irungen seien.

In weiterem FT wurden 2350 Rouen und Bayeux


Bayeuoc ge-
nannt . Ferner war
nannt. von Marschbefehl Abbeville, Amiens,
Amienk,
Dieppe
Beauviis und Lieppe die Rede.
Sichere Schlüsse lassen sich aus diesen Erkennt-
nissen natürlich nicht ziehen.

0143
h melde Seekommandant
melde; Seekommandant Normandie
Normandie von
von Nordkaste
Nordküste Cotentin
Cotentin
>nde Vorbeiflüge hunderter Lastensegler, deren
lauf ;nde
Vfelle 20.55
erste Welle Uhr
20.55 Uhr bei
bei St.Vaast
Gt.Vaast gelandet
gelandet ist.
ist.
es
Nachmittag des
Am haclmittag ^ 6. 15.55
^5-55 Uhr v/urde
wurde Stadt
H
H
und ifen Granl^ville
Gran^ville an der Westküste von Cotentin
feindlichen Flugzeugen
von 1) feindlichen mit Bomben
Flugzeugen mit Bomben angegriffen.
angegriffen.
2 Angreifer wurden abgeschossen.

AUS weiteren Meldungen ergibt sich, daß die gelcn-


gelen-
Truppen des
deten Truppen des Feindes
Feindes teilweise
teilweise aus der
aus der Luft
Buft ver^
ver-f
I
147 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 79

7.0.44
44 sorgt .lurden.
vprden.

Bei Flugplatz Theville v/urden


vrurden 30 Fallschinn-
absprüngee beobachtet, in Richtung auf Carentan 40 -
abspn-ing
80 kreis
kreisende
ende Flugzeuge gemeldetdie anschließend
über Ses
Seq abflogen.

0620
062CT erstattdt Chef 5.T-Fiottille
5.T-Flottille Vorausmeldung über
Gefechtsberührung mit feindlichen Zerstörern
Gefechtaberührung
westlich Le
v/estlicb le Havfe. Flottille war mit 2 Booten
0215 Uhi aus Le
Be Havre
Havre ausgelaufen zum Angriff gegen
landungsverbände
Landungsverbände im Raum vor Quistreham. Gegner v/urde
wurde
auf Gjaurd
Gyurd laufender Ortungen angesteuert.
0335 Uhi wurden 3 Zerstörer gesichtet und von den
beiden looten mit je einem Sechserfächer auf 45 hm
im Passflergefecht
Passijergefecht unbemerkt angegriffen.

0341 Uhr
C341 Uhi wurden einwandfrei 2 Treffer beobachtet,
1 Zerstcrer blieb brennend liegen. Verband ist auf
Rückmarsch 0348 - 0435 Uhr von feindlichen Jabos
^abos
mit Bompen
Romqen angegriffen worden.

0643^ meldet eeko Normandie ab 2305 am 6. Seeziele vor


Uordküsl e Cotentin mit wechselnden Kursen. Einsatz
Küstena:.rtillerie unterblieb, da Ortungen
Op+angen unsicher,
Verbind:rngen zwischen Cherbourg und St.Io
Verbind' St.Lo sind unter-
brochen

0753 meldet deeko


mel’det Eeeko Normandie erneut laufend
laufend-starke
starke Ver-
bände vcn Lastenseglern in Richtung südlich St.Vaast
St.7aa.st
((76)
76) und im 1Raum
aum Jisigny
JjSigny - Carentan, ferner Fallschirm-
absprünge südwestlich Karcouf.
Marcouf.

0805 gab Gruppe West


ITest erste Übersicht über die Lage
Rage von 06.00.
Danach
Lanach waren Zerstörer Z 32, 24, ZH 1 auf Verle-
gungsmarsch nach Brest laufend durch feindliche Luft-
streitkräfte mit Bomben und Bowa (Raketen) ange-
griffen^
griffen, Die Boote hatten Ausfälle und geringe Schäden.
- 148 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 jisatz 5
tfber Ei :jisatz 5.T-Elottille
.T-Elottille G-ruppe "lest
meldet Gruppe 7/est Torpe-
Torpe.
dierun^ von 2 feindlichen Zerstörern ohne Einzel-
heiten

55[ und 9
und 9.S-Flottille
.S-Flottille haben
haben Einsatz
Einsatz im
in Westteil
'.Vestteil
n.ebucht durchgeführt und mehrfach Gun-Boote,
der Se jnebucht
Zerstö: er und Landungsfahrzeuge
Zerstörer 1andungsfahrzeuge gesichtet. 3 139 und
S 140
HO find
sind ostwärts Barfleur infolge Minentreffers
Kinentreffers ge-
sunken

4
4 .S-Elott
S-Hlottille
ille hat Auiklärungsvorstoß in Kanal-
AuEhiärungsvorstoß in Xanal-
mitte von
ron 2300 - 0500 Uhr ohne Eeindsiohtung
Beindsichtung durchge-
führt, Auch AufklärungsvorstoJB
führt. Aufklärungsvorstoß 2. 8.S-Blottille
2, und 8.S-Elottille
in Hoofden
Hoo 'den blieb ergebnislos
ergebnislos.

Bfe7/-Streitkräfte
B JW-Streitkräfte standen im verstärkten Vp.Dienst
Vp.Bienst
Cabals
Vor Calais wurden 36. KS-Blottille
LIS-Elottille und nördlich
Gris Hi
N;z>z "Brommy" erfolglos von feindlichen Flugzeugen
angegr Lffen. Die
angegriffen. Bie auf dem Marsch zum Kanal stehenden
U-Boot ; wurden wiederholt
U-Boot; von feindlichen Flugzeugen
angegriffen.
angegr Lffen. Ein U-Boot hat kehrt gemacht.
Blitzsperren
Blitzs ?erren 10, 19, 25 und Südhälfte 18 sind durch
un 14. B-Flottille
10. unf 2.A-Elottille geworfen.
R-Flottille und 2.A-Flottille

Jt Gebiet der Kanalinseln nördli


Ji, nördlic h Jersey sowie
nördli ih Kap de la Hague sind feindliche Ziele
nördli:h
geort e ; , die teilweise nach Beschuß abdrehten,
georte; abdrehten.
Über B; mdungen an Westküste
Bindungen IVestkuste Cotentin liegen Hach-
Nach-
richte:
richt :i nicht vor.
e:i

V m Batterie Uarcouf
Marcouf v/ird noch ein Geschütz feuer--
gemeldet, nachdem 3 Geschütze ausgefallen
bereit gemeldet,
sind, larunter 2 durch Volltreffer von 38 cm-Schiffs-
geschü|t
geschülfc
N-tkC^
77
(77) J na Raum äüdlich
düdlich St&Pidas
St&Pirtos Eglise wurden in den
frühen Morgenstunden Tieffliegerangriffe gemeldet,
offenb
of f enb. ir wird in diesem Abschnitt die Vorbereitung
für we itere
Ltere Landungen getroffen.

0830 ’Vest feindlichen Luftangriff auf Batterie


meldet Gruppe 77est
149 -
H9 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 00

1
7.6.44 0830n 7/1261 an 6.
OSJCr 6, 1400 Uhr und Schlachtschiffbeschuß
auf BatterieJ).
Batterie^ 2/1255 am 6. 1535 Uhr. Berner
Ferner Aus-
fall des Geschützes und vorübergehenden Ausfall
2 weiterer Geschütze bei Batterie 1/ 1255. Batte-
rie ist nit 3 Geschützen nur für Sperrfeuer le
Havre schießklar.
schießklar„

0830*1 erstattet Chef 8.Z-Flottille Gefechtskurzbericht


über Kriegsmarsch Eoyan - Brest. Die feindlichen
Hoyan
Flugzeuge hielten am Verband bis zum Passieren der
Hetzsperre Brest fest.
Ü
0937 meldet Seeko Normandie^
Hormandie/ das$Landung von Lastenseg-
lern im .Raum
Raum St.Vaast nicht bestätigt sei. Dagegen
■wurden
wurden 2 Schlachtkreuzer, 2 schwere Kreuzer, 5 Zer-
störer, 1-Boote, 6 Sich.Bahrzeuge,
13 f-Boote, Sich.Fahrzeuge, 10 Transpor-
ter, 1 Tanker und 3 große Landungsboote vor der
Ostküste Contentin gemeldet. Außerdem Landung von
glern im Raum Aserville - Ravenoville.

0940 erstattet Chef 10.R-Flottille


10.R-Blottille Vorausmeldung und
u^ Ge-
(je_
fechtsku rzbericht über -Durchführung
fechtskurzbericht Durchführung liinenaufgäbe
kinenaufgäbe
"Blitz 25" vor le ^avre. Infolge Seegangs bei An-
marsch i|st
st großer Teil der Minenjunscharf
Kinen^mscharf außenbords
ge gang er Kurz vor Beendigung Kinenv/erfens
Minenwerfens Gefechts-
berührur .g
g mit Gun-Booten, denen 2 Zerstörer folgten,
Die Gegr er wurden abgeschüttelt. R 49 wurde durch
vrarden
einen Ti effer beschädigt, im übrigen tratdn Per-
sonalveitluste
sonalve^ lust e ein.
x
1103 meldet eeko Normandie Batterie 1“arcouf
^ajcouf von Pall-
schirmtij;uppen
schirmtij:uppen eingeschlossen. Batterie lag außerdem
unter SE
Se esielbeschuß.
ezielbeschuß. Seeko Normandie hat der
BatteriEBesatzung
Batterie Besatzung befohlen, sich auf Bntsatztruppe
Entsatztruppe
durchzuEchlagen.
durchzuechlagen. Dieser Befehl wird von Adm.Kanal-
Adm.Kanal-
küste aifgehoben,
arfgehoben, Batterie soll Ms
bis zum letzten Hann
Mann
gehalter werden.

B 36. (neu) Zu beziehen vom VordruckJager der Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstndt.


Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
Din A 3
- 150 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7 6.44
.. 7.6.44
. 1111 meldeb Geeko
meldet Seeko Kormandie,
Hormandie, da.S
da.ß eigene Y/iderstandsnester
Widerstandsnester
vor VLre-kündung
VLre-Hündung vom Gegner eingenebelt werden.
Eigens Batterien nahmen Gegner in diesem Raum unter
Störu igsfeuer.
Störuigsfeuer.
:iaoh Gefechtsbericht 5 .S-Elottille hat diese
ifach
0023 Ihr in Qu. BP
BR 3'562
3352 r.o. 2 Zerstörer vergeblich
mit Tsrpedos angegriffen. Hierbei geriet S 139
Minentreffer in Totalverlust. Die 2.Gruppe
durch lünentreffer
der PLottille
ELottille griff 0118 Uhr Zerstörer in BP 3562
l.o. sbenfalls vergeblich an. und operierte an-
schlisßend auf den nach St.Vaast gehenden landungsver
band aus dem ein großes landungsfahrzeug
landungsfahr zeug versenkt wurc|e
wurc
Rückmarsch wurde nach Verschießen aller Torpedos
über Untergangsctelle
Untergangsstelle S 139 angetreten.
h
V\45
1145 Hach fernmündlicher Mitteilung von Gruppe 7/est V/est
wurde? 1045 Uhr östlich Cherbourg
wurdet Chorbourg von Batterie Hamburg
6 gro.ie
große Einheiten auf 260 hm auf Hordkurs gemeldet.
geneidet.
1010 standen im Bereich Deal$
Deal^ 20 große Frachter auf
Südku’S, die von Batterie"Todt" und "Iiindemann"
Südku’s, "lindemann" be-
schossen wurden. Ostwärts Barfleur standen mehrere
Peindserstörer und Torp.Boote auf Westkurs.
tVestkurs.
1200^
1200 beschoß Batterie 2/1261 Schiffsansammlungen ost-
wärts 3t.Martin mit Erfolg und hat Landungsboote
landungsboote
zum Abdrehen veranlaßt. Batterie wurde daraufhin
von Kriegsschiffen mit Feuerleitung aus der Luft
luft be-
schoss en und zum Schweigen gebracht.
11200^
2C0 Hach ccer
er iüttagslagemeldung
Mittagslagemeldung von Gruppe West
'.Yest wurde
J
46.MS-'
46 .KS-Flottille
'lottille 0910 Uhr auf St.Malo-Reede
St .ilalo-Reede mit Bom-
ben ur.d Bordwaffen von Jabos angegriffen.
angegriffen, Laz.Schiff
laz.Schiff
"Hüxter" erhielt Bombentreffer und machte 'Jasser, Wasser.
■^ngrilf auf St.Peterport blieb ohne Erfolg. U
Angriff 6rUppe
übernimmt in dieser lageübersicht unbestätigte Mel-
dung von
on Heeresgruppe B über angebliche feindliche
(78) Luftlandungen bei Grarl^ille
luftlEndungen Gradjville und Coutance£
CKW/WFST
CK7//JPST Ag.Ausl. übermittelt Gesandtschaftsbe-
richt lissabon
Lissabon vom 6. abends aus Quelle in USA-Bot-
U3A-Bot-
schäfl, wonach Alliierte an diesen Tagen Groß-
schäfi,
- 151

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 81

17.--6. .-.44
.6.-44 landung an franz. Kittelmeerküste
Mittelmeerküste beabsichtigen,
während Russen gleichzeitig zum -A-ngi-iff
Angriff antreten.

1 245
1245 meldet Seeko P.C. 3 Einschläge engl. Eemkampf-
Femkampf-
batterie in und bei Battr. "Iiindemann"
"lindemann" ohne Schäden
in Erwiderung der Beschießuhg georteter Ziele vor
Bez durch "Iiindemann", "lodt"
Blanc Mez "Todt" und "Großer
Kurfürs t".
Kurfürst".
1346£ meldet Seeko Normandie , daß feindlicha?
feindlicher Schiffs-
verband an Ostseite Cotentin außerhalb Reichfweite
verband,
Batterien
der Bat' terien steht. Batterie "Biankenelse"
"Blankene^se" schießt
leichte
auf le Feindeinheiten, die daraufhin abdrehen.
ichte Peindeinheiten,
((79)) HU
1414 beurtei!lt Gruppe West liandaaöglichkeit
beurteil! liandanöglichkeit für Nacht
8.5 im Hollandrauia
zum 8. Hollandraum und an Atlantikküste als
möglich
1606 meldet Seeko Normandie, daß läge Batterie ^arcouf
wieder bereinigt ist, Befehl zum Burcliscllagen
Durchschlagen v/ar
war
von Div •Kdr. erteilt.

1633 meldet Seeko Normandie, daß Batterie 6/1261


Khejiuzer, der llarcouf
auf Kreuzer, Marcouf beschossen hat, Treffer
erzielt]ie und ihn zum Abdrehen zwang.
erzielte
Flijr Nacht zum 8. ist zum Auslegen Blitz-
Eür
sperre 35 oder 33 und 34 6.A-Elottille
6.A-Flottille von Cher-
bourg a|i
ausus vorgesehen.
1910^
1910 bericht
berichtet et Gruppe West zusammenfassend über die
dej:r Küstenartillerie. Neu ist hierbei Beschuß
läge der
Tr; .sportern in Ome-Kündung durch Batterie
von Transportern
2/1 255 von 1148 - 1217
2/1255 121? Uhr mit 8 Schuß. Ziel nebelt
sc fort ein und kommt außer Reich-weite.
sich sd: Reichweite,
Batteri]'e 1/1254 auf Kap de la Heve und schwere Flak
Batterie
landungsboote ohne Truppen beschossen.
haben c Landungsboote
Besatzi .gen sind in Schlauchboot gegangen und haben
Besatzungen
weiße II;lagge gezeigt.
Ilagge

Kreuzer der C- oder D-Klasse wurden von


152 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-6.44
7-6.44 4.7.0 km
Batterie auf Kap de la Heve auf 47.0 mit 4 Salven
okne
Irfolg 'beschossen. Mit Batterie Icngues
ohne Longues besteht
seit 6.6. mittags keine Verbindung. Batterie hat
nach schwersten Bombenangriffen und starkem Seebe-
schuß curch schwere Einheiten am 6. nachmittags noch
gef eueit.
eueit „

Auch über die Batterien 1, 2, 3/1260 im Bereich


Adch
(80)
(80) des Lar
Bar dekopfes liegen seit 6. mittags Keldung?«nicht
Keldunj^nicht
mehr vcr.

1912
191 2 meldet Seeko Hormandie
Normandie , daß
da3 zwischen
Z7;ischen Iüarc:uf
I.Iarc uf und St.
Vaast curch
cjurch einen Schlachtkreuzer und einen Kreuzer
Feuer auf
£ .uf La Pernelle eröffnet wird. Beide Schiffe
stehen außerhalb
.ußerhalb Wirkungsbereichs der eigenen Batte-
rien.

Fc.SS beabsichtigt falls Wetterlage zuläßt Vor'


Fc Ver-
legung 2.S-®lcttille
2.S-ricttille in der Nacht zum 8. von Ostende
nach Bculogne.
Btulogne.
-ih
11
1950'“
1950 meldet Gruppe
Oruppe West Einsatzabsichten der Seestreitkräfte
in Nacht zum So?
8.:

it
1. 5.d-Flottille
1.) )
kombinierten Torpedo- und Minenein-5.0 —Flo
sal z nördlich Quistreham.
satz

2. -Streitkräfte: BSW -S
) BS’
Auslagen
Au: legen weiterer Blitzsperren südwestlich der
in Macht
Nacht zum 7. bei Le Havre ausgelegten Sperre
"Blitz
"B itz 25", außerdem Sperre nördlich Kap de la
He'r-'e, Artillerieträger müssen Blitzsperren im
Hel
Raum
Ea .üm Barfleur und St.Vaast
St .Vaast werfen, Auslegung
von
vo 3 Sperrstücken südlich Boulogne und von 2 l/2
Stiiicken bei Dieppe
Stücken ist vorgesehen.

3. 3oote: ) S-Üoot S
5.,
5. 9. S-Flottille
S-Fiottille Vorfeldüberwachung
feldüterwachung und lorpedo-
forpedo-
Einsatz
Ei: Seinebucht.
isatz in westlicher Seinehucht.
153 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 82

7.6.44-
7.£.44 4,) 4.S-Pl(ttille
4.) 4.S-i'l('ttille von Boulogne über Yp.Streifen
Vp.Streifen 4
in öst! iche Seinebucht, dort ^-orp.Einsatz. Ein-
lauf en Le
le Havre oder Cherbourg freigestellt.
2 S-^lottille Yorfeldüberv/achung
Vorfeldüberv/achung von Ost-
Ost-
ende Aus
4us mit Verlegung nach Boulogne.
8 S-Elottille
S-Flottille Vorfeldüberwachung von Ymui-
den un’ ;er gleichzeitiger Verlegung nach Ostende.

5. ) 24.MS-!'lottille Vorf
tin, anschließend Einlaufen Eanalhafen. 2.KS-
2.MS-
Elotti.le Vorlegung Brest und St.Malo.
St.Kalo.

6. ) Überfüirung 8.Z-Elott
stündi ;e Verschiebung wegen Luftschäden letzter
Nacht.

Alle übrigen BS’.7-Streitkräfte


BS’J-Streitkräfte Vorfeldüber-
vzachun; an gesamter Küste, Wiedereinlaufen nach
Tiachun;
Hellwe
He Uwe :den.
rden.

2000 erstattet Chef 5.^-^lottille


erstatbet 5.^-J'lottille Gefechtsbericht über
Eeindb erührung
rührung mit engl. Zerstörern in der Nacht
v
zum 7. 3.
5. in Ergänzung der orausmeldung. Hiernach
sind 0341
0 541 Uhr einv/andfrei
einwandfrei 2 Treffer erzielt. 1 Zer-
störer mit evtl. 2 iorp.Treffern
forp.Treffern bleibt stark
brennend in sinkendem Zustand liegen, auf 2 Zer-
Zer-
störern ist Treffer sicher. Schwere Beschädigung
anzunehmen. Abschrift des Gefechtsberichts gern.1.Ski.
anzunetimen.

(81) 17513/44 gKdos.


gEdos. in Handakte "Invasion 7.6.".

2000 übermittelt Gruppe West ausführliche Betrachtung


zur Landungslage
landungslage vom 7.6. früh. Abschrift
gern.1.Ski.17012/44 in Handakte "Invasion 7.6.".
gern.1.3kl.17012/44
Hierin heißt es:
"Schwerpunkt feindlicher Anlandungen
zwischen Orne- und Vire-mündung. Nach vernichten-
dem Heuer starker feindlicher Seestreitkräfte
(hiei u.a. 5 Schlachtschiffe, 15 Kreuzer, etwa
50 Zerstörer und Torp.Boote)
T0rp.Boote) und pausenlosen B0nben-

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. August!uAugustin ln in Glückstadt.


Auslieferungslager: Wilhelmshaven I/ Kiel / Gotenhafen / Paris !/ Utrecht / Oslo / Reval.
- 154 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

77.6.44
-6.44, Eingriffen aus jev/eils
ancrifCen jeweils 500 - 1000 Bombern feindlicher
landek)pf:'.swischen Orne-Kündung
landek)pf:'.zwischen Orne-Eündung und Asnelles gebildet.
Heue Minen
linen brachten eigene Minenfelder zur Detona-
Torstrandsperren wurden
tion. forstrandspcrren «nirden von Panzern größtenteils
umfahrän. Gegenangriff örtlicher Reserven schlug
umfchrm.
nicht lurch. Weiter angesetzter Gegenangriff 21.Pz.
Biv. zunächst
Div. KL:ste
B0rtschreiten bis zur KL’.ste
z machst in gutem Bortsehreiten
vorgedrungen,
vorged rangen, dann aber infolge erneuter feindlicher
Luftlaidungen im Raum Caen zur Zurücknahme und zum Bre:.-
Bre
kämpfei gezwungen. Peind
kacpf e i eigenen Raumes gezivungcn. Feind stieß in Abend-
’iVestteil landekopfes bis über Straße
stundei 6.6. aus ’ffestteil
Caen - Bayeux durch.
Jaa Abschnitt Asnelles bis Viremündung
J Tiremündung war
’var es
352.J.:3. zunächst gelungen
352.J.J. gelingen fast alle örtlichen Peind-
Feind-
G
egenstoß zu bereinigen. Heue iASilandungen
einbrüihe im Degenstoß nlandungen
unter schwerster
schv/erster Artillerieunterstützung von See haben
lau’e des 6. nachmittags zu weiteren örtlichen
im Lau'e
Einbrü :hen geführt.
geführt
Ai 2100 Uhr sind neue Luftlandungen üTa
A3 uTä
((82))
Calais '-Argentan
;-ArgentEin vor|nommen.
vorjnommen. Schwerpunkt feindlicher
Luftlandungen lag im Raum nördlich Carentän
Darentän — St,Marie
St.Marie
du Mor; - Azeville - Chef du Pont. Gruppe hält Beseiti
dneses Landeraums für vordringlich. Konzentrisch
gung d:.eses
angese1 ;zter Angriff eigener Kräfte schritt nur läng-
angesenzter lang-
san fort.
sam fo:st. Beide Seiten haben neue Kräfte zugeführt.
zugeföhrt
Versuche weiterer Anlandungen sind zu er.varten.Gruppe
erwarten.Gruppe
rechnet mit Bortsetzung der schweren und verlust-
rechne':
reichen Kämpfe. Peind
Feind wird auf jedem Wege Landekopf
zu verstärken suchen. Peindliche
Feindliche Luftüberlegenheit
1
I und stnrke
starke Wirkung Schiffsartillerie fallen erheb-
lich ins Gewicht. Peindabsicht
Feindabsicht ist zweifellos Halbinsel
Cotent:n abzuschneiden und Cherbourg zu gewinnen.
Cotent:m
Trotz stärksten Einsatzes auf verhältnismäßig engem
((83)) Raum-ist es wahrscheinlich, daß
dal Angriff nur Verlauf
Vorläufig-
Jnvasionsangriffjist. Gelandete Feindstärke
weiterer Jnvasionsangrifftist. Peindstärke
- 155 -

Ta? Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 83

.6,o44
77.6 44- auf 8-10 Jnf.Div. und 4 IL-Div.
wird aui Ll-Div. geschätzt.
Eigene Heeresgruppe B ist durch Zuweisung neuer
Divisionen erheblich verstärkt. Beurteilung schlieBt
schlieät
mit Meldung:
Meldmg: Einsatz zahlreicher lastensegler
Lastensegler auf
Cotentin desgleichen Fallschirmjäger in Gegend CoutanceS
und nördlich, Gegenmaßnahmen laufen."
11
2110 unterrichtet Ski. OKvv/Adm.
OICv/Adm. FHQu, 0KTi7/iVl?ST
OKYl/lWST op M,
Om/Fahrmgsstah
OKL/Fiihrungsstah I IQ.1' und OKH/^Genst.doH.
X a KK IIVO durch
OKH/Genst.d.H. MVO
Fernschreiben I.Skl. I opa 17508/44 gKdos. Abschrift
( )
(84)
ln Handakte "Invasion 7.6.". Jn dieser Keldung
in Meldung v/er-
wer-
den die im laufe
Laufe des Tages durch Funkaufklärung
festgest eilten Feindverluste aufgeführt.
festgestellten aufgefuhrt. 0320 Uhr TJhr
ist danach vor Port en Bassin ein Fahrzeug gesunken^
0807 Uhr in BF 3648 landungsfahrzeug durch Ex-
ein Landungsfahrzeug
plosion beschädigt und 0840 Uhr südlich Harccuf
Harcouf
Flug zeug infolge Hinentreffers
ein Flugzeug Minentreffers gesunken.
Jm Laufe des Tages stellte Luftaufklärung noch wei-
tere Geg nerverluste fest.
Gegnerverluste
1340 Uhr ist eine Einheit in BF 3682 auf Ankertau-
gesftoßen. 1341 Uhr wurde
Mine gestoßen. v.-urde Rettungsaktion
Rettungsaktien für
Besatzungen von 2 Liberty-Schiffen angeordnet. 1545
Uhr bemüht sich Schlepper um 2 LCT's. 1636 Uhr v/ird
ein weit erer LOT sinkend gemeldet. 1715 Uhr wird
ein LCT in Schlepp genommen.
genenmen. 1850 Uhr ist Laz.
Schiff Dinard"( 2 213 BRT)
BET) in BF 3649 infolge Minen-
Kmen-
treffers in Seenot geraten.
220311 meldet SSeeko Normandie Beschuß stilliegenden Kreuzers
eeko Hormandie
durch Batterie 3/1261. Kreuzer ist nach Korden
abgelaufen. 12 Zerstörer sind 12 km HO Barfleur
gesichtet, dahinter Landungsschiffe.

( )
(85) 2245*1
2245 '.Vest, bezüglich Einsatz von DM-Kinen
meldet Gruppe '.fest, DE-9SBten
gleiche Ansicht sobald zu erv/arten,
erwarten, daß vom Gegner
geschaffenerBrückenkopfj!
geschaffener Brückenkopf^ nicht in kürzester Seit
Zeit
geräumt wird.
- 156 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 oblägt Verteilung zur Verfügung stehender Minen


Gruppe schlägt Kinen
vor:
Ostende 90, Boulogne 100, Dieppe 70, Le
le Havre 150,
Oherbpup?gg 70, St.Halo
St.Male 70 und Brest 50 und fordert
(86)
(86) Dort UOft! Cherbourg und Le Havre ait
Abtrans3 port mit LO.
LKIV. Da
Loht verfügbar sind, ist Eisenbahnpfeiltransport
diese nlicht
Ltet. Der erste läuft am 9. 1200 Uhr an.
eingeleiltet.

eelco Uormondie
eeko Hormandie in Abendmeldung starken Uider-
./ider-
m USA-Uivisionen im Landekopf Raveno-
n etwa 4 USA-Divisionen

(87)
(87)
ier von eigenen Truppen in Besitz genommene Olt
äer ö\t
Lise v/urde wieder aufgegeben. Seebeschuß im
iise wurde
ineville am Tage läßt auf ITachtlandungen
Lneville Rächtlandungen schließen.
Schlachtschiff
Schlachtschiff "Carolina"-Klasse wurde
vrarde 25 km
Barfleur festgestellt. Batterie 7/1261 ist nur
mit 2 Geschützen gefechtsklar. Soldaten ital.Marin^-
ital.Karinf-
laben schlechte Haltung gezeigt, haben Koppel
aaben
fen weggeworfen,
weggevvorfen, scharfes Burchgreifen
Durchgreifen ist ange—
ange-

cz nach Mitternacht OK'.y/TTBST eine Kit-


Hittemacht geht von OKY/WST Mit-
ein, daß Führer dem Vorschlag des Ob.d.M. ent-
((88)
88) ieh.d Einsatz von Minen
lehd Hinen mit JpM-8-Zündung
Zündung im Gebiet
eiidlandung zugestimmt hat. Schwerpunkt Gebiet
tellungen feindlicher schwerer
schv/erer Seestreitkräfte
narschwege Landungsverbände.
Landungsverb'inde. Beim Einsatz durch
duren
iflfe ist sicherzustellen, daß Minen durch Abwurf
jftfe
_1ugzeugabschuß feindbesetztem Gebiet nicho
lugzeugabschuß über feindbesetzten nicht
indeshand fallen. E insatzgebiete sind unmittelbar
^Einsatzgebiete
en Luft ..-affe nnd
und Kriegsmarine, zu vereinbaren,
ransporte sind mit größtmöglichster Beschleuni-
durchzuführen. Bei geeigneter Wetterlage sind Luft -
perte zu prüfen.
pcjrte
Ski. hat Erontstellen
.Ski. Jnvasions
Frontstellen über Seelage im Jnvasions-
(89) durch FS. unterrichtet. Abschrift gern. I.Skl.
äurch
44 gKdos. in Handalcte
Handakte "Invasion 7.6."
- 157 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
84

Auch, bei Abschluß des 2. Jnvasionstages


Auch
steht noch nicht einwandfrei fest, wie
Dinge entwickeln werden. Wenn
sich die Binge
auch die Landung selbst in weiten Abschnitten
nicht verhindert werden konnte und es dem
Gegner gelungen ist, beträchtliche Truppen-
stärken mit Panzern an Land zu setzen, so
haben doch die eigenen Eingreifdivisionen
sich noch nicht auswirken können. Jhr
Angriff wird für den nächsten Tag im Raum
Caen erwartet. Es ist beabsichtigt die
schmale Tiefe des Landungskopfes bis zur
Küste etwa in nordwestlicher Richtung
zu durchstoßen, soweit nicht die eigenen
Truppenbewegungen durch den Einsatz der
feindlichen Luftwaffe beeinträchtigt werden«,
werden«
Bei Gelingen des Lurchstoßes
Durchstoßes an die Küste
wird damit zu rechnen sein, daß der Geg-
v/ird
ner - wie s.Zt. bei Salerno - seine Schiffs-
Cchiffs-
artillerie aller Kaliber zur Bekämpfung und
zur Hiederhaltung
Iliederhaltung der Verbände einsetzt.
Es wird daher notv/endig
notwendig sein, dieser Gefahr
durch zweckmäßigen
zv/eckmäßigen Einsatz der eigenen Luft-
kampfverbände und Jäger gegen die feindli-
kampfverb.’nde
chen Seestreitkräfte zu begegnen.

Sonstige Feindlage:
2. Sonstig Feindlage;

Bei der 19. Gruppe wurdaiam 6. als bisher


höchster Einsatz 97 Flugzeuge in der inneren
Diskaya mit Schwerpunkt ab 2000 Uhr südlich Brest
Biskaya
7« war Aufklärungstätigkeit
erfaßt. Auch am 7. -^ufklärungstätigkeit
rege« Jm Einholgebiet wurden engl.
äußerst rege.
Einheiten in 6 verschiedenen Positionen und 1 USA-
Einheit geortet. Die stärkeren Bewegungen eigener
U-Boote kamen in zahlreichen^icht—
zahlreichenjSicht— und Angriffsmel-
dungen der Plugzeuge
Flugzeuge zum Ausdruck.

Zu beziehen vom Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin in Glückstadt.


B 36. (neu) Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Pari« / Utrecht. / floin / p»wni Dili A 3
- 158 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7 6-44
..7.6.44
- Spnsl ige -eigene Lage:
3. Sonstige
Gebist
Gebic t Atlantiltlri
Atlantiklalste:
cte:
Bei verstärkter Besetzung der Vp.Positionen kam
es nicht zu Gefechtsberührungen.
Ton 1900 - 2130 Uhr wurde
.vurde Nantes von 120
feine liehen Flugzeugen in mehreren Wellen angegriffen
angegriffen.
Hafer- und Harineanlagen
Ilarineanlagen blieben unberührt.
Gleichzeitig erfolgte schwerer Luftangriff
auf Flugplatz Lorient. lYestlich
Westlich Brest wurde 0139 Uhr
M 40C 5 und U 256 im Tiefanflug
Tief anflug mit Bomben Bord-
B0mben und Bord-
v/affen angegriffen, U-Boot leicht beschädigt, 1 An-
waff6n An-
vurde abgeschossen.
greiiier wurde
oeeg-Qoiet
Seege biet Kanal:
Am 5. und 6. v/urden
wurden im Raum
Raun Blankenberge - Fe-
camp 20 Minen geräumt. Am 6. abends wurde über
Hafer Dünkirchen ein feindlicher Jäger
Jager durch 18.Vp.
IS.Tp.
Flott ille abgeschossen.
Plott

H o r d s e e
III.) Nordsee Herwegen, H
Nordme
o r d m e ek-
er

Nords
Nord
ln
In der Nacht zum 7*
7- wurde Vp.-,
Vp.—, Geleit—
Geleit- und
MinenSuchdienst planmäßig durchgeführt. Vp.Boot
Vp.Bcot 1107
erhielt 1000 Uhr Minennahtreffer vor der Elbe.
Boot wird eingosohleppt.
eingeschleppt. Westlich Feuerschiff Elbe 1
wurden 2 Minen geräumt.
geräunt.

Vp.Positionen vor holländischer Küste waren wegen


v/ege
Nordweststurm
Kordvfeststem nur teilweise besetzt,
besetzt. Minensucharbei-
ffielen aus-
ten fielen aus. Vor Ymuiden ist ein holl. Fischer-
Fischer—
boot infolge Minentreffer gesunken. Jn der Nicht
Nacht zum
- 159 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 85

7-6-4-4
7.6.44 meldet 1 erschelling erneut schwere
Dchvrere Detonationen
nordv estlicher Richtung,
in nordvestlicher Sichtung, nordwestlich Borkum
besteht Kinenabwurfverdacht.
Hinenabwurfverdacht.

Gel eit 1252 Hoek - Elbe ist 2250 Uhr mit


Geleit
6 belade:
beladenen
nen Dampfern angelaufen.

I£0S Nord meldet, daß


EOE da3 "Tfellenstein" vorläufig
(90)
(9®
als vors
vorsorgliche
orgliche Maßnahme befohlen ist, daher wer-
den Ostgeleite
Osvg eleite aus Hollandraum je nach anfallenden
Objekt er und
Objekter Minenfreihalten
Llinenfreihalten der Gele itwege bis auf
weiteres planmäßig durchgeführt. BSIT-Verbünde
BSN-Verbände und
,
"^allenstein',
Hafensc hutzflcttillen für Aufgabe "'Gallenstein"
Hafenschutzflottillen
liegen bis
ls auf ’ividerruf in 6-stündiger Bereitschaft.
Widerruf

Hordmeer/ Eorvregen:
Norwegen:

Feindlage:
Eeindlage:

Eigene Luftaufklärung
Duftaufklärung in der ITordsee
Nordsee ergab
erg
keine be
besonderen
sonderen S
3rkenntni3se.
kenntnisse Etwa 10 sm westlich
o
der Faroler
Faro sr standen 3 Vp.Boote auf 20
20°.

Eigene L..ge:
Drge:

Am 5. flogen 4 fdl. Flugzeuge im Raum Banak,


9 Flugze ige im Saum
Flugzeuge Raum Bodoe, 18 Flugzeuge im Raum Pet-
samo und 2 im Raum lister ein.

Nac i Uord«en
llac Kord«en wurden 26, nach Süden 25 Schiffe
geleitet

Flo
Flot;tenkomniando
tenkonmando meldet, "Tirpitz" eingeschränkt
Kb„
Kb.
160 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7-6.44 IV.) Skg,gerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:


IT.) Sksj

Peindlap
Nach Ahv,ehrmeldung
Abu ehrmeldung lagen Dampfer "Dicto" und "Lionel"
"lionel"
unverändert
unveränd ert im Freihafen Göteborg. Nach Angabe der Kapi-
1 A
seien
täne sei] en alle Auslaufvorbereitungen rückgängig gemacht

Jm Finnenbusen wurde die übliche lünensuch-


Minensuch- und Sxa
Sic!
rungstäiigkeit
rungstai igkeit des Gegners beobachtet. Lavansaari war
m:t
stark m;: t 46 kleinen Kriegsfahrzeugen und
uni 50 Kleinfahr-
KILeinfahr-
zeugen t elegt
elegt.

Pirinen haben am 6.6. etwa Ism nördlich Jnsel Hall


Firnen
riiss. llinen
6 rüss Minen mit Reißleinen und Tiefeneinstellung 1 m
festgesleilt.
festgesi eilt.

Fif.ene
Eigene läge:
Hage:

Adnt. Skagerrak meldet an west jütischer Küste 4


Aduj.
Vp .Posil ionen besetzt. Bewachungsfahrzeuge stehen
Yp.Posüionen
grund sä1 zlich tagsüber 8 sm vor der Küste, nachts
grundsäizlich
vorgesc:ijoben bis auf Weg
vorgescioben vYeg gelb. Fischereierlaubnis für
Dänen i t durch Wehrmachtbefehlshaber Dänemark aufrecht-
i:t aufrecht
erhalter
erhaltei. Seestreitkräfte und
Seestreitkräfte und 2.S-Schulflottille
2.S-Schulflottille lie-
gen in 3-stündiger
-ständiger Bereitschaft,
( )
(91) en Mangel an kriegsfästigen
'liefen
'Hei kriegsfätfigen Kl..A'
KMA’s s ist Auslegen
ifinen auch heute nicht fortgesetzt.
dieser llinen

.Minenräumdienst waren in den Ostsee-Eingängen


Zun,Minenräumdienst
ZUIL
56 Boot*
36 Boot , in der Ostsee 47 Boote sowie einige K£- MS-
I'lugzeugie eingesetzt. Jn der westlichen
^lugzeuge westlichen. Ostsee wurden
4, in de:
der r Pommerschen Bucht und vor Gotenhafen je eine
Mine ge ^äumt.
geräumt.
,h
Kre uzer "Nürnberg" meldet 1150“
Kri: 11 SO“ Jsüdwestlich Falster
Falstei
(92) bo Flug eug als F-hlunghalter,
Fühlunghalter, das^^TO
das^Tu Minuten nach Be-
schuß a' idrehte. HOK
a.lidrehte. MOK Ost nimmt schwedisches Flugzeug an
1505 Uh: meldet Wachschiff
Vfachschiff 20 2 schwedische 2-niot.Flug
2-mot.Flug
zeuge i in 4 000 m Entfernung, die beschossen wurden.
- 161
161

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 86

716.44
ZA6.44 1525 Uiir
Uhr meldet Wachschiff 21 Beschuß von 2 cch'.ve-
schwe-
dischen jandflugzeugen
landflugzeugen sowie einen Treffer 'wegen
wegen
Nichtbeaitwortung des ES.
Ifichtbeaitwortung E5.

0913 Uhr meldet ein eigenes Flugzeug ein sin-


S:hiff nordwestlich Fehmarn.
kendes Schiff

Gele ite
Lte und Transporte wurden planmäßig durch-
geführt.
geführt

U-: otsuberv/achung und Netzsperrüberwachung


-Bo otsuberwachung
-BD Netzsperrliberwachung
im Finneb.'
Finnefbusen verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Auf dem Peipus-See KAI 171 in Dienst


wurde MAI Bienst ge-
stellt.

flacht zum 8.
Für Nacht 8„ ist 1 .Minenuntemehmung
Vers ;ärkung
zur Versit ärkung von Seeigel B mit 480 ULB-Reiß-
UffiB-Eeiß-
leinen vo:rgesehen.

V.) U - Bo ot skri egführun


Bootskriegführun

Von den U-Booten der Gruppe "Landwirt" mußten


Ton
2 v/egen Beschädigung durch feindliche Luftangriffe
Eückmars ch antreten. Flugzeuge der 19.Gruppe
Kückmars
haben na ch Luftaufklärung insgesamt etwa 20 U-
Bootssi
Boot ssi chtmeldungen abgegeben.

Aus dem Uordmeer


Nordmeer liegen besondere Keldungen
Meldungen
nicht vo
Am 8.6. sollen 11 Boote von Gruppe "Mitte”
"lütte"
Angriffsraum in tiefer Rinne vor südnorweg.Küste
von AH 2820 - 3680 besetzen. Von
Ton ihnen werden 5
Schnorclel-Boote yfasser an
Schnorchel-Boote auf flachem Wasser ä.n Ostseite des
Westwalls vor dem Skagerrak aufgestellt. Damit
stehen vor dem südnorwegischen Raum zwiwchen
zwiv.-chen 57

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruekla«er


Vordrucklager der Kriegsmarine J. 3J.. Augustin in
In Glückstadt.
Olückstadt.
162' -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7.6.44r
7.S.4' 63,3 Kord 17 Boote in Angriffsräumen.
und 63,!: Ancriffsräumen. Weitere 11
lj egen in Bereitschaft»
Boote liegen Bereitschaft.

Jm
JEI Mittelmeer sind am 6. und 7.
Eittelmeer 7- erstmalig
■rieder E leinluftschiffe zur U-Bootsbekämpfung im Gibral-
wieder Eleinluftschiffe
tarraum eingesetzt.

Zui Verseuchung der Auslaufwoge ist Uineneinsatz


Kineneinsats
von 2 U- Booten vor südwestenglischen Häfen vorge-
sehen

Nach Mitteilung
Iilitteilu»ig spanischer Marine sind am 3.6.
3*6. im
Gebiet der Kanarischen Jnseln 6 USA—Jäger vermutlich
von Träger in Verlust geraten.

VI.) Xi
I u t k r i e. g f ü h r u n g :

'■'estraum
Jestraum

Herl Gdgner
Der Gegner griff am Tage mit starken Verbänden
Bahnanlagen uni Flugplätze in Belgien und Hordfrank-
llordfrank-
reich an. Die Hasse der Einflüge richtete sich mit
ihren Angriffen auf das Landegebiet,
Xandegebietj wo erneut Fallschirm-
Fallschirn-
n-rriner»
prönge "iTi
jäger ab sprünge
Jägerabs in o-pnßp-nem Ausmaß in
größerem Ausmaß in der
der Gegend
Gegend CoubaneeS'
Coutanses
Coutane
und Anl mdung von Lastenseglern im Raum Caen gemeldet
Animdung
wurden,
wurden. Mittags wurden eigene Fialcstellungen
iittags Flakstellungen in Raun
Raum
Paris un
uni Bahnanlagen und Flugplätze südlich von Paris
Veitere Angriffe richteten sich gegen
bekämpft . Weitere
Bahnanlagen
Bahnanla jen in
im Raum Tours, Nantes und gegen den Feld-
flugplat 2 Lorient.
Xorient.

Der eigene Einsatz in der ilacht


Nacht zum 7. unfasßte
umfasßte
217 p lug seuge, von denen 18 in Verlust
Flugzeuge, geriäen. Hier-
Hier-
B
von führten etwa 100 omber einen zusammengefaßten An-
griff au’^ Landungsraum in der östlichen Seinebucht
durch. Ajf
Aif Landungsschiffen und einem Transporter wurden
insgesam; 4 Treffer beobachtet. Etwa
Etvfa 48
4Q Bomber griffen in
i:
- 163 -

Tag
Tae Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
87

7.6.44 gleichei
gleiche i G-ebiet
Sebiet Ausladungen an und beobachteten
Explosionen auf einen Schiff südwestlich le Havre.

Am Tage bekämpften 34 Ju 88 Schiffsziele im


Raum Ba
Kaum Barfleur.
rfleur. 139 eigene Jäger waren zur Bekämpfung
von Lanp ungseinheiten angesetzt. 23 dieser Kaschinen
lanlungseinheiten Maschinen
gingen
ging.n verloren. 2 feindliche Jagdflugzeuge wurden
abgeschfo ssen.
abgeschossen.

Jn der ITacht
Hacht zum 8. griffen etwa 400 feind-
liche
liehe Kampfflugzeuge
Campfflugzeuge Bahnhöfe im Kaum
Raum Versailles
und Ela
Placstellungen
.^Stellungen im Raum Etampes an.79 eigene
Hachtjä•;er erzielten
ilachtjäjer bei 5 eigenen Verlusten 30
Abschüs ee. Jn der gleichen Hacht
Abschüsse. Rächt waren 70 eigene
Kampffligzeuge
Kampffl igzeuge zu Angriffen gegen Ausladungen
westlic
westlicii der Orne-Kündung
Orne-Mündung angesetzt, während 17 He
he
410 Ein selziele
eiziele im Raum
Raun Südengland angriffen.

Im1 oerraum:
Kitteln
Mitte

Be Feind griff am 6. mit 400 Kampfflugzeugen


Be?
und 200 Jägern von Süditalien her erneut Ploesti
an. Heb mengriff
onangriff erfolgte auf Kronstadt, Belgrad
und Tun
Tur Severin.Kit
Severin.Mit 100 aus Rußland kommenden
4-mot.B >mbern
4-mot.Bombern mit 50 Jagdflugzeugen wurde An-
griff a.
aifxf Fliegerhorst und Stadt Salatz
Galatz sowie auf
Flieger xorst Zilistea durchgeführt.
Fliegeriorst
Be . Angriff auf Ploesti
Be. wurden durch 190
eigene und
exgene md rumänische Jäger 13, durch Flak 6 Feind-
flugzeu;
flugzeug;e
e abgeschossen. 11 eigene Jäger gingen ver-
loren. Be i dem Angriff auf Galatz waren 61 eigene
Jäger e ngesetzt,
mgesetzt, die 1 feindlichen Jäger ab-
schosseh

Jm ital. Frontgebiet wurden


v/urden 1300 Feindeinsatze
Feindeinsätze
gezählt,,
gezählt Etwa 40 Feindflugzeuge griffen E-isanhahn-
E-i senb )bn-

brücke St.Benedetto
St„Benedetto sowie Porto Giorgio an.
■’lugzeuge
Flugzeuge führten mäßige Aifklärungstätig-
Atifklärungstätig-
keit im Hittelmeer durch. 26 Ju 88 und 54 Arado 196-
Einsätzo wurden zur Geleitsicherung in der
Einsätzc Ägäis
gaflogeiji. 19 Ju 52 waren zum Minensuchen
geflogeiji. Hinensuchen eingesetzt,
164 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

77.6.44
>6 »44 davon 15 auf der Donau mit 6 Räumerfol£en.
Räumerfolgen.

Jn der Hacht zum 7- waren


Jnl .varon 20 Ju 88 gegen
ge^en den
ITachschubverkehr im Raxim
Raum westlicli
westlich und südwestlich von
Rom eingesetzt. Der Deind
Feind verminte mit 12 Flugzeugen
die Donau im Raum Esseg. V/eitere Flugzeuge führten
Dsnden'Versorgung auf Balkan
Bändern;ersorgung Balkan durch. Außerdem wurden
Störflöge im Raum Livorno, Florenz, Bologna, Spezia
Störfll'ge
und Ankona gemeldet .

Ostraur
Ostraun

Ar der Ostfront waren am 6. 1168 eigene und


915 Fei
915 ndeinsätze gemeldet»
Feindeinsätze gemeldet. Bei
Bei 4 eigenen Verlus
4 eigenen Verlusten
wurden 11 abgeschossen.
Feindflugzeuge ahgeschossen.
eigene
220 ei .Jene Kampfflugzeuge flogen in der Hacht
Nacht zun 7.
erfolg:;i eiche Angriffe
erfolgreiche Angriffe auf Bahnhof Froskurow
auf Bahnhof Froskurow und
und
Schmer:nka.
Schmer. inka.

Ar. 7. wurden im Schwarzen Keer die Häfen


Meer die Häfen Nowo-
Howo-
rossisk und Gelendschik aufgeklärt»
rossisl Besondere Er-
aufgeklärt. Besondere Er-
kenntn:sse sind nicht gewonnen.
kenntnisse

VII ) Kriegführung im IJittelmeer


llittelmeer und Schwarzen Heer.

1 . Bereich
Bere ich Kar.Gruppe Y.:est:
Kar.Grunpe West:

Feindlage:
Peir -dlage:

Am 6. abends stand Vfestgeleit


V/estgeleit im Seegebiet Orar
morgens passierte die Gibraltarenge
Am I . morgens Gibraltarenge nach
Ost 4n
Osti n ein Geleitzug aus fankcr
22 Frachtern, 1 Tanker
und 6 Korvetten. Außerdem liefen 5 U-Boote,
2 H: Ifsträger und 5 Zerstörer
Zerstören in das liittelmeer
llittelmeer e

Eigene Lage:
Vor der franz.
Vor der Südküste wurden
franz. Südküste wurden an
an 5.
5» 66 Paiirseut
Fahrzeut
- 165 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 88

7.6.44 mit 5 9 )0
0 BRT geleitet. Am 5. und 6«
6c blieb die U-
Jagd vor Tpulon und im Raum von Kap Sioi
Sici ohne Er-
7.
folg. Aa 7. wurde durch,
durch feindlichen Luftangriff
■Eisenbe.mbrücke
E
isenbambrücke Var beschädigt.
beschädigt

C-r ippe West


Grpppe Y/est hat den Hafendamm
Hjfendamm Banyuls
Banyulc - Carro
zur vor
vorzeitigen
zeitigen Zerstörung freigegaben.
freigegeben.

2. Bereich Bt.Har.Kdo.
Pt.Iäar.Kdo. Italien:

Feindla
Faindla

Ostwärts Maddalena
Irladdalena v/urdsal
vmrdaal Bewacher
Bev/acher und 8
Landung
Landungsboote
äboote auf V/estkurs od
offenbar
'fenbar in Zuführung nach
Korsika festgestellt,
festgestellt.

Jm Seegebiet Anzio - Jschia standen 0610


Uhr 7 S
Schiffe
rhiffe auf Ostkurs. Jm übrigen wurde nur
geringelr■ ^inzelverkehr
geringe -^inzelverkehr gesichtet. Um 1000 Uhr la-
gen vor Anzio 1 Transporter, 4 Kanpfwagentransporter
Karpf,/agentransporter
und 50 kleine
ileine Landungsboote.

Eigene [Lage:

Am 6. 2030 Uhr griffen 4 Jabos Safen


den B en

und Batterie
Bat terie Carrara im Tiefanflug erfolglos an.

A«> 7. 1140 Uhr wurde durch feindliche Luft-


angriffle auf Hafen
angriffe Livorno 1 Fahrzeug schwer,
2 M-Boo
H-Boote und 1 MEP leicht beschädigt. 0420 Uhr
wurde 1 MFP Marsch Piombino - Elba durch
ILFP auf Harsch
Raketen
Raketentreffer
treffer beschädigt,
beschädigt. -^ine
®ine Frachtpenische
Erachtpenische
ist nac b Strandung
Strandung südlich Livorno durch Jabo-Angriff
vernichtet

Seeverkehr war v/egen


wegen Wetterlage eingeschränkt.
Minenunternehmung mußte
I-Iinenunternehmung erneut verschoben werden.

Hafen Civitavecchia ist planmäßig vermint.Die


3 letzten Löschplätze sind gesprengt. MFP
MEP und Ka-
Ma-
rinefunkstelle nach^tefano verlegt.
rinefunkotelle

Zu
Zu beziel,en vom
beziehen vom Vordruckiayer
3G. (neu)
B 36. Vordruckla^er der
der Kriegsmarine
KricKamarine J.
J. J.
J. A»igustin
Augustin in Glückstadt.
ID Gliickatadt. Diu A 3
166 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.6.44 2. Bert
2. Bere ich Mar.Gruppe
LIsr.Gruppe Süd:
a
a)) 7J dria:
T.S-I'lottille
T-S-Elottille hateÜJi
haitetbi der Nacht zürn
zua 7. im
eegebiet Brac keine Feindberührung.
An 7. 0600 Uhr wurde westlich Lussin
lussin nach
Norden laufender eigener Schlepper "Keptuno"
"Heptuno"
■von
von Jabos angegriffen. Bordflak erzielte 2 Ab-
chüsse, verlor selbst durch Eaketenbombe
chiisse, Raketenbombe 5 Kann.
-iann.
Jn der Nacht zum 7. wurde Kinenaufgabe"Falle
Kinenaufgabe"Fälle
üd"südostwärts
üd"südostwarts Ankona durch 4 HS-Kutter
HS—Kutter planmäßig
pla2nriaß|ig
durchgeführt. Für
qurchgeführt. F'ir Nacht zum 9.
9- ist Fui-oliXührung
Nürchfünrung
linenaufgäbe "Falle lütte"
linenaufgabe Mitte" geplant,
geplant. hin
Ein Kümo
eit
it 180 tons Munition ist seit 30.5.
50.5. auf Fahrt Sr[i
Sr[ie
Venedig überfällig.

b)
Feindlage^
Feindlage!
Nach V-Kann-MeIdung
V-Mann-Meldung Mar.Att.Jstambul
Mar„Att.Jstambul sind
seit
eit Mitte Mai starke Truppenkonzentrationen in
Haifa und Umgebung sowie Schiffszusammenziehiäunge
Schiffszusammenzieh^ungeji
zwischen
wischen Haifa und Alexandrien gemeldet. Jn der
Hauptsache werden Segelschiffe als Landungsboote
ungebaut. Nach weiteren V-Mann-Meldungen
UEgebaut. V-ilann-Keldongen aus Kai'
Kai
rRiegen
rjjl-iegen auf Nil-7/erften
Nil—Werften 300' Landungsboote für Fan
Pan
zAntransport
^rtransport bereit.
3kl. übermittelt an Mar.Gruppe Süd Adm.Ägäis
Ski.
Mitteilung von OKW:
" Klare
Qare Anzeichen für bevorstehende Operation Ost-
mittelmeer verlangen ganz besondere Aufmerk-
samkeit." Ski. stellt weitere Weisung über U-
B 3otseinsatz
otseinsatz im Ostmittelmeer in Aussicht.
- 167 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 89

7.6.44
7.6.44 jjgjkggte
Eigene Iiage:
Eage:

Bj) dekanes-Geleit ist in der Nacht


Di, Kacht zum 7.
in Por o lago
läge eingelaufen. TA-Boote haben
•^üolaaa:
®ückma: sch angetreten.

A](i Abend erfolgte auf Rhodos erneuter feind-


lieber luftangriff. Schäden sind nicht entsanden.
Hoher
Vor ChtIkis wurde eine Mine
Eine durch KS-Elugzeug
KS—Flugzeug
geräum'
gerätuni'

e) Schwär es Heer:
o)

Feindlage:

Hach Punltaufklärung
Euch Funkaufklärung nimmt Eieinfahrzeug-
Kleinfahrzeug-
tätigkait an Qstküste zu. An 7/estküste
tätigkeit Westküste Krim v/urde
wurde
ein S-Aoot
S--loot erfaßt.

Eigene Page:
Pigcne Lage:

U 18 und U 23 sind in Konstanza


nonstanza eingelaufeno
eingelaufen,,
G(
Gs leit an TTestküste
Westküste wurde planmäßig durchge-
führt.
ist
H; fenschutzgruppe Sewastopol^mit 8 Booten
Sewastopol',mit
an dt Seekommandanten
Seekonmandanten Rumänien abgegeben.
s
Guruppe
Gi'uppe üd erhält folgende Weisung: "Ski.
"3kl. hält
; Einsatz S-^oote im Bereich Sewastopol zur Störung
Einsat

s russis
russischer
eher Aufbauarbeiten und gegen anzunehmenden
! Zubrin;;
Zubringerseeverjcehr
erseeverkehr vor Fertigstellung russischer
| Küstern
Küstenverteidigung
erteidigung und Ortungsanlagen auch mit
I rp
J
j -orp. ind Artillerie für lohnend. Deshalb neben
^orp.
j späteren Minen- auch Torpedoeinsätze der S-Boote
S-3oote
vorseh^n
vorseh4n und Absichten neiden."
melden."

B
Bericht
( rieht über Donau-Dage liegt nicht vor.

Arss mitgelesenem
An mügelesenem Hnispruch
Knkspruoh von Adm.Schw.Keer
Adm.Sohw.Meer
an Gruppe
Gruji pe Süd vom 5.6. v/erden
werden Absichten für Sperr-
legung zum Schutz eigener Geleitwege
Geleitv/ege sowie für 3
Off ens:'vsperren vor Sewastopol entnommen.
Offensivsperren
168 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

7.6.44
7.6.44. VIII.) Lage Ostasien

Pazifil:
Pazif il:

führt laufende Luftangriffe auf Kurilen-,


Gegner fuhrt
Harsch^'11- und Karolinen-Jnseln,
llarseli^' Karalinen-Jnseln, in erster Linie
Ifauru und Ponape, durch.
Trulc, Ilauru
Heu -
Neu Ln T n pa.
umea:
Ameiiic.Streitkräfte haben Jnsel Karkar (nördl. von
Amej'ik.Streitkräfte
Hadang'
Kadang' besetzt.
Seit dem 27.5. durchgeführte Landung auf Jnsel Biajk
ist au' heftigen japanischen Widerstand gestoßen und
hat bisher
bi:her nur geringen Boden gewinnen können
können.
H; ch japanischer Meldung sind weitere
Nich v/eitere amerikani-
amerikani
sehe D: visionen im Raum
Divisionen Haum Salomonen bereitgestellt,
sodaß ::.n
n nächster Zeit mit größeren Landungsunterneh-
reohnen ist.
men zu rechnen

Burma:
Burma

D e Stadt Myitkyina ist nicht in feindlicher Hand,


D; Hand
sonderl nur von
sonderi vom Gegner eingeschlossen. Stadt wird von
japanis chen Truppen hartnäckig verteidigt.
An übrigen Fronten nur noch geringe Kämpftätigkei'
Kämpftätigkei
da die Regenzeit eingesetzt hat.

'IVL
71
{ uU Chef 5:

i 1
+1 //Ski

u II a
- 169 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 90

8.6.44
8.6.4-4 Politischer Lageüberblick.
lageüberblick.

ortugiesische Regierung hat beschlossen, dem


dem.
Gesuci
Gesud i britischer Regierung auf Einstellung der
Wolfr naausfuhr zu entsprechen. Verbot tritt 8/6.
Wolfrunausfuhr
in Knft.
Kr ift. Um Schwarzhandel immöglich
unmöglich zu machen,
p Dlizeiliche Schließung der Wolframgruben -ver-
ist polizeiliche "ver-
fügt.
fugt.

[m Unterhaus erklärte Eden, daß die während


des K
Krieges
rieges abgegebenen Erklärungen der britischen
Regierung
Segie rung über die ehemaligen Besitzungen Italiens
in Ob
Übersee
2rsee auch jetzt noch für die Politik der

engl Regierung und ihrer Verbündeten maßgebend


engl.
seien

Schwedischer Außenminister erklärte, daß es


trotz aller Schwierigkeiten gelungen sei, die
scb-we lische Wehrmacht in ihren jetzigen Zustand
schwelische
b:rrngen. Eine Garantie, dem Lande
zu bringen. lande damit den
Fried en zu erhalten, sei jedoch nicht gegeben.
Brieden

Lagebesprechung bei O'o.d.M.


Ob.d.M. 1115 Uhr.

I)
X) llachrichtenverbindungen mit Frankreich
Nachrichtenverbindungen
nd teilweise gestört. Sabotagehandlungen werden
vej:
vq:rmutet. Auch von Paris nach Norden
Horden und Westen
ftUhrende
ih:xende Wasserstraßen
V/asserstraßen sowie der Rhein-Rhone-
Kr.
Kt.nal
al sind für den Verkehr gesperrt.

II) MOK Ost hat für Verstärkung des Flakschutzes


KOK Flaksohutzes
vc n Reval Austausch der 7,5 cm gegen 12,8 cm
PI
F3 ak erbeten. Der Antrag muß abgelehnt werden,
d die Geschütze nicht verfügbar sind.

Zu
Zn beziehen Vordrucklager der Krleiremariuc
vom Vordrucklmrer Krieirsmariuc J. J. Aturustin
Aiurustin lu
In Glückatadt.
Glückstadt.
-- 170 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

88.6o44
.6.44 Im k.einsten
kleinsten Kreis:

III) HeereslaKe ;:
Heereslage

_Äus dem Landungsgetiiet


.Aus landungsgeliiet liegen wenige
Uachricliten
Nachriciiten vor, da die Ver'bind’ing
Tertindung mit den
kämpfenden Truppen gestört ist. Der Gegner
ist aus dem landekopf westlich der Orne nach
Südwesten angetreten. Engländer haben die Ein-
Slidwesten
nahme von Bayeux gemeldet. Im Raum der Vire-
Mündung und
Oindung vmd westlich davon haben offenbar wei-
tere starke Anlandungen stattgefunden. Dagegen
ist ein landungsversuch
Landungsversuch an der Küste ITiT-lich
HW-lich
Cherbourg abgewiesen. Nachrichten über Feind-
1andungen aus der Luft
landungen Duft im Raum von Granvilie
Granville
bedürfen noch der Bestätigung. Ober
Über den eigenen
Angriff der zum Eingreifen eingesetzten 5
3 Pan.
divisionen im Raum Caen liegen Berichte nicht
vor. Es scheint, daß die Angriffe beider Seiten
aufeinandergeprallt sind. Auch dürften die
eigenen Bewegungen durch starken fdl. luftein-
Luftein-
satz behindert worden sein.
sein.'

Ob.d.M. führt aus:

Die wirkungsvollste Art, die Landung zu


verhindern durch Einsatz von Seestreitkräf
Seestreitkräften
ii9n
gegen die rnmarschierende
anmarschierende Landungsflotte, ist
uns aus Mangel an Kräften bekanntlich ver-

(93) V sagt. Die Zahl der uns zur Verfügung stehenden


Streitmittel - von größeren Einheit en^fkbge
enesikbge sehen
reicht für diesen Zweck nicht aus. Die Lage
würde anders aussehen, wenn wir über eine er-
er-
hebliche Anzahl von Torpedoträgern, vornehmlich
S-Booten, verfügten. In dieser Hinsicht sind
unsere Maßnahmen, die von langer Hand hätten
vorbereitet werden müssen, unzulänglich ge-
blieben. Damit ist die Hauptverteidigungslinie
in die Strandstellung selbst verlegt worden.
Auf Grund der Erfahrungen in Sizilien und
Italien ist der Ausbau der HKL an der Küste
171 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 91

8.6.. 44
8. durch geführt. Hachdem
Kachdem es dem Gegner gelungen
gelungen, ist,
diese Linie in beträchtlicher Ausdehnung zu durch-
brechen und einen Landekopf zu gewinnen, ist es
dringend notwendig geworden, mit allen Kitteln
Mitteln
und nit
ult größter Beschleunigung durch die Einsatz-
Binsatz-
trupjen des Heeres und der Luftwaffe diese Ver-
teidi gungslinie wieder herzustellen. Es kommt
darauf an, im schnellen kraftvollen Stoß wieder
das 7/asser vorzustoßen und den Landekopf zu
an dss
zerschlagen.Eile ist geboten, da jeder Tag Verzögerung
dem Gegner die Möglichkeit der Zufuhr neuer Kräfte
in weit stärkerem Maße über See gestattet, als
uns cie Heraufünrong
Heranführung eigener Verstärkungen zu
unseien Kampfverbänden über Land unter der Ein-
wirkung der fdl. Luftkräfte möglich ist. Die Lage
wird bedenklich, wenn die Wiedergewinnung der
vri.rd
Strardlinie nicht sofort erfolgt. Von diesem Ge-
sichtspunkt aus erscheint es notwendig, alle ver-
fügbaren Kräfte fün
für den Einsatz an der gefährdeten
Stelle heranzuziehen. Die Rücksicht auf die Siche-
Stel]e
rung gefährdeter aber noch nicht angegriffener
andei er Räume muß zurücktreten.
andes

Ob.d.M. wird General Jodl über diese Auffassung


Ob.d.K.
fernnürdlich unverzüglich verständigen.
fernnündlich

An der ital. Front


Eront hat die Feindspitze
Eeindspitze
Civilavecchia erreicht. Terni ist bedroht. Im
östl: chen Teil der Front
Eront ist die Lage gehalten,
jedoch ist Zurücknahme der Verbände auch hier
erf02'derlich, um Abschneiden zu verhindern.
erforderlich,
Nachrichten über Auftreten starker fdl. Flotten-
Hachrichten
verb: nde vor Genua mit angeblichen Landungsab-
verbende
sich' en haben sich nicht bestätigt.

An der Ostfront herrscht Ruhe. Ein fdl. Angriff


Raum
im Ri .um Jassy hat zu einem Einbruch bei rumänischen
Verbänden geführt, der durch Einsetzen eigener
Verbinden
Truppen zum Stehen gebracht ist. Kämpfe dauern an.
In din
dun Bereichen der Heeresgruppen Kitte Hord
Mitte und Kord
- 1 72 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.6.44 zei sich


sich, eine Belegung der örtlichen Kcmpf-
tätjj;gkeit
tätl ;keit in Bona
Perm von Aufklärungsvorstößen, die
als Vorhereitung
Vorbereitung für einen Großangriff zu werten
sine

IV) heschleunigte Zuführung der DM-Minen für


Die beschleunigte
Mar:neeinsatz nach Chateaudun läuft an. Die Trans-
por-dauer wird auf 11 Tage gerechnet. Ob.d.U.
por-dauer Oo.d.H. be-
he-
fielJ-t, daß Chef Kar.Rüst
fielJ.t, Mar.Rüst alle Mcßnahmen,
Maßnahmen, die zur
Verteidigung im Landungsabschnitt
Landungsahschnitt dienen, mit be-
sonnener
sonderer Dringlichkeit behandelt und daß alle
Möglichkeiten, die sich in dieser Beziehung auch
hinsichtlich der Vorbereitung für die evtl. Zer-
hinuichtlich
störung der Häfen ergeben, ausges.chöpft werden. Vor-
zusehen ist auch das Auslagen
Auslegen von Minen mit Uhrwerk
in den
-in (Len Häfen, die auf kein Räummittel anspringen
sondern zu dem eingestellten Zeitpunkt detonieren.

Lagebesprechung bei Ob.d.M.


Ob.d-.M. 1830 Uhr.

I) Admiral Rührerhauptquartier
Pünrerhauptquartier teilt fernmündlich
mit Befehlshaber von Kreta hat über die Verteidigun,
der Insel dem Rührer Vortrag gehalten. Rührer
Pünrer bitte
bitte'
I.M., alle bei der Invasion im Westraum bereits
Ob. i.H.,
ge: chten Erfahrungen hinsichtlich der Küstenver-
teiiäigung,
iiigung, insbesondere der Battr.AufStellung sofor.
sofor
all en interessierten Stellen zu übermitteln und
eir en kampferfahrenen Offizier aus dem Bereich der
Kan alküste an Ort und Stelle zur Verfügung zu stell
Kan.
Konmandeur der Battr. Harcouf kommt in Betracht.
(94) Der Inselkommandant hat gemeldet, daß
•i.onatigeflBevorralung
•i,onatige*tBevorratung der
Jühütyhr 4-z, der Insel
Insel noch
noch du?oh-
du»oh- eine
eine
'' Zufuhr von täglich 50 ts orgünnt-worden muS^Vi^ -yk
Zui
- 173 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 92

8.6.44 Führ ;r
r fragt, ob dieser Transport durch.
durch Uboote
mögl ,ch
ch ist. Der Führer hat der von Admiral
Adniral F.H.Qu.
in d ir
r Hittagslage vorgetragenen Abstellung von
35 Ub ioten
oten in die Ägäis zugestimnt.
zugestimmt. Ob.d.M. be-
f ieh Lit
fieh. t Prüfung, ob es-notwendig
es'notwendig ist, unter Urn-
stänl1 en diese Kampf-Uboote für den notwendigen
stän
Tran sport
:port einzusetzen. Der Einsatz der ital.
(95) Tran ;port-U’ooote
port-Uboote kommt$iicht
komnrfc^nicht in Betracht. Chef
Ski idm. Qu YI
VI soll über die 'Transportfrage in
der igäis am 9/6. Vortrag
Vertrag halten.

II) Eigene Luftaufklärung hat in den frühen


Morgenstunden im Gebiet etwa 120 - 130 sm westl.
Horgsnstunden
Brest einen Geleitzug erfaßt, bei dem eine Anzahl
Trujpentransporter gemeldet wurden. Sicherung
9 Zerstörer, Kurs 210 - 240°. Weiter sind am frühen
Morgen 70 sm südlich Irland 2 Kreuzer und 6 Trans-
ponier auf SSO-Kurs gemeldet. Eine Aufklärungs-
melcung
melc ung von 1800 Uhr meldet ein Geleit ohne genaue
Zusammensetzung mit 5 Zerstörern und einem Bord-
Zusemmensetzung
flugzeug
flu^ zeug auf Kurs 120° in Position 130 sm westl.
Bre; t. Inwieweit diese Aufklärungsmeldungen zu-
treffend sind, steht dahin. Ob.d.M. hält einwand-
freie Aufklärung für dringend erforderlich und be-
fiehlt, diese bei Lw.Füstb. beschleunigt zu er-
wirken.

Ob.d.M. hat General Jodl fernmündlich über


Ob.d.K.
/XD
/ID sei::ie
sei ie Auffassung bezüglich der Notwendigkeit, den
fdl Brückenkopf beschleunigt zu zerschlagen, unter
ric itet. General Jodl hat mitgeteilt, daß der
ric
Füht- er die Auffassung des Ob.d.M. teilt. Da sich
Pühjr
die Nachrichten von den fdl. Luftlandungen im
au a Granville nicht bestätigt haben, werden die
Rai
an ler Westseite von Cotentin verfügbaren Verbände

Zu beziehen Vordruckla^er der Kriegsmarine J. J. Augustin In


beitebeo vom Vordruckla««r ln GlücVatadt.
GlQckstadt.
- 174 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.6.44 ■beschleunigt
besci: leunigt in den Angriffsraum Caen gezogen.

IV) Vortrag I a / l/3kl über Transportlage in Ägäis


Obertefehlshaber Heeresgruppe E hat offenbar an OHW
Oberbefehlshaber OKtf
berichtet, daß im Monat Mai nur 5,6 5^ der für Kreta
und £c,Q io der für die südlichen Sporaden schon auf
,8 io
Eußsrste beachränktei
das Eußerste beschränlctei Tersorgungsforderung
Versorgungsforderung erfüllt
sind 16.906 t laufende Versorgung und Bevorratung
sind.
wurden nicht überführt. Alle Hoffnungen v/aren
Y/aren auf
ein Großgeleit gesetzt, das seit Wochen in Piräus
auf Geleit gewartet hat und besseres Wetter abwartete
Dies Geleit
ßeleit hat am 2/6. sein Ziel nur mit empfind-
lichen Verlusten erreicht. Nach
Hach dem Scheitern dieses
letzten Versuches meldet der Oberbefehlshaber, daß
mit den bisherigen Mitteln InsÖlversorgung
Inselversorgung nicht
sichergestsllt werden
sichergestellt v/erden kann und fordert schon für
Zeitq:n ohne besondere Kampfhandlungen ohne Einschrän-
Einschrän-
kung Zufohrung
Zuführung der auf ital. Werften der Pertig-
Fertig-
Versorgungs-Uboote
s teil ung entgegensehenden 4 ital. Versorgungs—Uboote
Kleinschiffahrt
nach Ägäis, ferner Verstärkung der Kleinsohiffahrt
durcl Motorsegler, ständigen Einsatz von mindestens
durcb
2 Ludttransportgruppen
lufjttransportgruppen und ausreichenden Jagdschutz.
Bei Einsetzen
Iinsetzen größerer Kampfhandlungen erhöht sich
I;orderung entsprechend.
die I:
dio

Ob.d.M. befiehlt Peststellung,


Feststellung, wann die ital.
Versorgungs-Uboote fertiggestellt werden. Im übrigen
wird Chef Alm.
Adm. Qu VI zu dieser Präge
Frage am 9/6.
5 Stellung nehmen.
175 -

Tag3
Ta Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse
93

8.6.4-4
8.6.44 Besonderes .

I)
X) ln
In der boreits
'bereits erwähnten von Chef 03Ö7
OKW erlasse-
nen Tfsisung
Weisung vom 4/6. hetr.
betr. Verteidigung der deut-
schen Fordseekäste
Hordseekiiste heißt es:
"Ich habe festgestellt, daß immer noch Un-
klarheiten und Zweifel über die Verant'wortung
Verantwortung
und die Befehlsverhältnisse
Befehlsverhältniose bei der Verteidigung
der Kerdseeküste und deren Vorbereitungen be-
stehe i. Kach
Hach Führerweisung 40 ist dem OB IIOK
MOK Ford
llord
als Wehrmachtsbefehlshaber die Verteidigung der
deutseben
deutschen Kordseeküste verantwortlich übertragen.
KOK Herd
MOK Kerd hat damit die Aufgabe der Gesamtver-
teidijung im Kordsee-Bereich und die Leitung der
teidigung
Bearbeitung aller damit zusammenhängenden Fragen
übernemmen. Soweit der OB KOK
MOK Kord eindeutig
festgelegtsn
festgelegten Aufgaben (z.B. hinsichtlich Kampf-
führuag auf dem Festland, Vorbereitung auf dem
führuig
zivilen Verteidigungc'oereich
Verteidigungsbereich u.a.) auf andere
Kommaidobehörden überträgt, bleibt er trotzdem
für die Gesamtführung voll verantwortlich. Die
beauftragten Kommandobehörden sind für die Dureh-
Durch-
führuig ihres Auftrages dem OB KOK
MOK Kord unter-
stellt. OK?/ hat weder die Absicht noch die Mög-
Kög-
lichkeit,
lichkäit, schon jetzt eine besondere höhere
Kommaidostelle des Heeres für die Vorbereitung
und die spätere Kampfführung im Bereich der Hord-
seeküäte einzusetzen, zumal bisher keinerlei An-
seeküite
zeichen für eine Landung
Lanlung an der deutschen Kordsee-
küste vorliegen. Sollte wider Erwarten trotzdem
eine Großlanäung
Großlandung in der Deutschen Bucht statt-
finde i, so wird ein höherer Befehlshaber des
Heeres zeitgerecht mit der Führung der Operationen
zu Laide beauftragt werden. Neuordnung
Heuordnung der Bgfehls-
verhäLtnisse
verhältnisse im ganzen bleibt für diesen Fall Vor-
behalten.
- 176 -

Tag Ort
V orkormmiisse
Vorkommnidtje
Uhrzeit Wetter

8.6>44
6.44 ii)
II) Feindnachrichten hesasen,
besagen, daß bei der Lan-
Ii-an-
lung am 6/6. morgens fdl. Störtrupps
dung Störtrapps die Zeit
ies Dämmerungsbeginns
Damm3rungsbeginns und Niedrigwassers benutzt
naben, um an beabsichtigten Landungsstellsn
Landungsstellen Hin-
dernisse zu beseitigen. Diese Hachricht kann im
Zusammehmg mit Tatsache, daß Anlandung in
ZusammeiLaiS
Seine-Bucht am 6/6. bei Dämmerungsbeginn und
3eine-Bucht
5iedrigwasser
Jiedrigwasser erfolgt ist, als Hinweis
Hinv/eis für den
Zeitpunkt von Landungen an anderen Stellen ge-
wertet werden.

Ski unterrichtet MOK's


HOE's Ost, Nord
ITord und Nor-
wegen, nachrichtlich Gruppen West,
TTest, Süd, Flotte
und Dt. Markdo. Italien entsprechend.

III) 7/eisung Ski betr. "Wallenstein" hat KCE


MOE
(96)
Ost veranlaßt, bezüglich der befohlenen Aus-
nutzung von Ausbildungsgelegenheiten auf hier-
für nicht ausreichende BrennstoffZuteilung hin-
zuweisen. Ski unterrichtet in Betracht kommende
Frontstellen, daß erhöhte BrennstoffZuteilungen
Brennstoffzuteilungon
nicht möglich sind, so daß Überschreitungen der
Kontingente nicht erfolgen dürfen. Ein gewisses
Maß an Ausbildung ist auch mit den zugeteilten
Haß
Brennstoffmengen möglich.
- 177 --
- 177

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
94

8.6 ■ 4-4
8.6.4-4 Lage 8/VI.
8/TI.

Kri<gführung
I. Kri< außerheimisehen Gev/ässern.
gführung in den au3erheinischen Gewässern.

Bs sondere Meldungen liegen nicht vor.

II. n g e
a \1 e sstraum
\i

1.) Invasion;
Invasion:

Das oberste Hauptquartier der alliierten


Expeditionsstreitkräfte hat in Berichten Hr.
3 und
luad 4 über die Operationen vom 6. und 7/6.
berichtet. Hervorzuheben ist:

"Starke Formationen alliierter Jager


Jäger äbsr-
über-
fl )gen vom frühen Morgen b^s zum späten Abend
st.indig die fdl. Schiffe und das Angriffsgebiet.
Ein starkerVerband
starkerTerband schwerer Nachtbomber
Haohtbomber griff
der Nacht zum 7/6. Brücken sowie Straßen und
Eisenbahnverbindungen hinter dem Invasionsgebiet
Eijenbchnverbindungen
darunter den Knotenpunkt Chateaudun. Im
Iniern des Landes ist der Kampf im allgemeinen
Imern
ser.ver.
i.ver. Am Abend des 6/6. wurde ein Panzergegen-
;riff
:riff im Raum von Caen zurückgeschlagen. Aus-
lalung der Truppen und des Seenachschubs geht
ladung
trjtz des lI?/-vTindes,
OT-Windes, der seit Angriffsbeginn
weit, weiter. Am 7/6. kurz vor der Dämmerung-
Dämmerung'
stießen leichte Küstenstreitkräfte in ostwärtiger
Richtung auf überlegenen Feindverband,
Peindverband, der Schäden
erlitt, bevor er abdrehte. Die Küstenbatterien,
die am 7/6. noch in Tätigkeit waren, sind von
alliierten Flottenstreitkräften zum Schweigen
Sch.veigen
gebracht. Es ist nicht bekannt, ob alle Batterien
endgültig ausgeschaltet vurden.
endgü?tig wurden.

Zu
Za beziehen
belieben vom VordruckJa«er
VordruckliMjer der Kriegsmarine J. J. Augustin ln GtUckstadt.
B 30.
36. (neu)
- 178 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

8.6,44
8.6.44 Die LuftlandeOperationen
lult lande Operationen, wurden am 7/6. früh
in sehr großem Umfange wieder aufgenommen. Unsere
Bodenstreitkräfte wurden mit Proviant und taktischer
Bodenstreitlräfte taktische
Ausrüstung versorgt.
Mittlere und leichte Bomher griffen am 7/6.
moi ;ens in 2 Operationen starke Truppenansammlungen
Truppenansarmlungen
und Gebäude dicht hinter den fdl. Linien, Geschütz-
stellungen im Kampfgebiet sowie Eisenbahnlinien
südlich des Kampfgebietes an. Jagdbomber führten
ebenfalls im Laufe des Morgens Angriffe auf Straßen
Eisenbahnen,
Ei enbahnen, Panzerfahrzeuge, Truppenansammlungen,
Geschützstellungen
Ges chützstellungen und Munitionslager durch.
Sctwere Bomber griffen am frühen Hachmittag
Sciwere Nachmittag des
7/6. in mittlerer Stärke Straßenknotenpunkte
7/6
im Raum südlich Caen an. Die fdl. Lufttätigkeit
wai gegenüber dem 6/6. erhöht."
Kach
Nach weiteren Eeindmeldungen hat General
Eisenhower das Gebiet der Landeköpfe besucht.
Seit 1630 Uhr DMT hat eine bedeutende Wetterbesse-
rur:g
g im Kanal eingesetzt.
Gesamtzahl der bei den Operationen eingesetzteji
eingesetzte
Ofiziere
Of: ziere und Mannschaften der alliierten Marine
übertrifft gesamten Mannsehaftsbestand
Mannschaftsbestand britischer
Maiine bei Kriegsbeginn (nach Reuter 133.000 Offi-
ziere
sre und Mannschaften). Ein britischer Zerstörer
wurde durch Minentreffer beschädigt.
Französische Kreuzer »Georges Leygues" und
Eranzösische
"Mcntcalm" haben an den Landungsoperationen teil-
»Mcntcalm»
ger ommen.
ommeru
Am Abend des 6/6. haben 5 Uellen
Wellen von Lasten-
seglern auf der Halbinsel Cherbourg Truppen ge-
laidet. Ueitere
lardet. Weitere Lastensegler haben Nachschub
Hachschub zuge
zuge-
füirt. Insgesamt sind 12 Transportflugzeuge und
fUirt.
12 Lastensegler als vermißt gemeldet.
- 179 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 95

.6,4-4
88.6,44 In der Nacht
Hachi zum 5/6. wurden
\7urden 11.000, am 5.
und Inder Nacht zum 6/6. 7.000, am 6. und in
der lacht
Jacht zum 7/6. 12.000 Lufteinsätze des Gegners
gefl ogen.

Die zum Nachschub von England eingesetzten


Gele itzüge sind in 2 Abteilungen geteilt. Die
USA- Abteilung
USA Abteilving versorgt die Truppen in dem west-
lieh en, die britische Abteilung die Truppen im
os ±7 artigen Kis tenabschnitt.
tenabochnitt»

In der Nacht zum 7/6. griffen Beaufighter-


Flug zeuge in der Biscaya 3 deutsche Zerstörer an
und beschädigten sie. Am 7/6. morgens wurden die
Zers törer erneut angegriffen. Einer wurde brennend
zurü ckgelassen.

Die Feindseite veröffentlicht weitere Auf-


rufe an die Bevölkerung der besetztön
besetzten Gebiete
mit detaillierten Anweisungen. Y/eitere
7/eitere Aufrufe zur
Sab otage
Sab' ge und zum Widerstand sind an die belgischen
Iran sport- und Eisenbahnarbeiter ergangen.
Tran

Nach Funkpressemeldungen hatten die Zer-


töilungstrupps
s tö ungstrupps am 6/6. morgens zwischen llorgen-
Morgen-
dpinnji
dänmji.erung und Anlaufen der Flut -20
20 Minuten Zeit,
um dd|ie
ie Strandhindernisse zu sprengen. Auf die
<7ah] des Landungszeitpunktes bei Zusammenfällen
T/aM Zusammenfallen
de.s
de.a Dämmerungsbeginns mit Niedrigwasser
iliedrigwasser ist
berqits
^its hingewiesen.

Der chronologische Ablauf der Dinge ergibt


bei Ski folgendes Bild:

033S Uhr übermittelte F.d.S. Standort fdl. Kreuzers


0335
in BF 3646 Mitte
Kitte (vor Port en Bessin) auf
Südvfestkurs.
Südwestkurs.

035 Uhr unterrichtete Seeko. Normandie M- und


S-Boote, daß 4 A-Boote ab 0230 Uhr
VP-Positionen NO-wärts Cherbourg besetzt
halten.
- 180 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommni' s<
Uhrzeit Wetter

3.6.44
3.6,44 040C Uhr
Uiir meldet Gruppe West, daß in der Hach.t
Nacht zum
7. von S 139
159 Gesumtbesatzung,
Gesamtbesatzung, von S 140
Kommandant und 15 Mann
Hann vermißt werden.
v/erden.
Uhr am 7/6. wurden zahlreiche
Ab 2200 Uilr
fdl. EunJcmeßträger,
Funkmeßträger, vermutlich größere
Ziele, 35 KW-lich Dieppe
55 sm NW-lich Uieppe festgestellt
unter langsamer Verlagerung nach Westen.
Ab 0000 Uhr konnten zahlreiche Funkmeß-
ortungen 25 sm UW—lieh und 20 sm nördl.
Barfleur mit Süd-» bzw. SO-Kurs in Richtung
auf Karcouf
Marcouf erfaßt werden.

055 ;, TJhr
Tjhr meldete Seeko. Normandie Lage bis 0500 Uhr
im wesentlichen unverändert. Erwartete
Parnelle
See- und Luftlandungen im Raum La Earnelle
Quineville sind nicht erfolgt.KW-liche
erfolgt.IIW-liche
709.I-U. verläuft:
Verteidigungslinie der 709-I.D.
Marcouf - Azeville - nördl. Fresville -
Lc Port Brehay. Kachricht,
Le Eachricht, daß USA-Lasten-
segler deutsche Volkswagen mit deutschen
Hoheitsabzeichen und Soldaten in deutscher
Pallschirmjägeruniform absetzen, bisher
Fallschirmjägeruniform
unbestätigt. S— und A—Boote
A-Boote hatten Gef een
Gefecnu
Berührung ITO-wärts Hord-Cotentin.
berührung HO-wärts ITord-Cotentin. 7. Battr|.
BattH
1261 hat Zerstörer und Landungsboot zum
Abdrehen gezwungen.

07: ,0
0 Uhr
Uhr erstattet
erstattet Chef
Chef S-Tfl»
5.1fl. Gefechtskurzbericht
Gefechtskurzbericht
über Gefechtsberührung mit fdl. Zerstörern
und S-Booten in ostwärtiger Seine-Bucht.
Flottille ist mit 53 Booten 0210 Uhr aus
Le Havre ausgelaufen, um 10 sm westl. Kap
de la Heve geortetes Feindziel anzugreifer.
Flottille wurde noch im Geleit beim Aus-
laufen von Feindzerstörergeräten erfaßt
und hat nach Entlassung Geleits mit West-
kurs geortetes Feindziel angesteuert.
- 181 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 96

8.6 ».44
8.6>44 Plottille
Flottille würde
wurde 0300
OpOO Uhr von fdl. S-Booten.
S-Booten
mit Torpedos angegriffen und hat seihst
0532 Uhr eine Gruppe von 6-8 Peindzer-
0332 Feindzer-
störern auf Gegenkurs mit 9 Torpedos an-
gegriffen sowie
sovrile anschließend eine Gun-
Bootsgruppe mit Artl. bekämpft. Pdl.
Fdl.
S-Bootstorpedos vmrde
wurde ausgewichen.
ausgewiohen. Im
Zerstörerverband v.Tirden
Zerotörerverhand wurden nach entsprechen-
der Laufzeit schwere Detonationen gehört.
Treffer ist anzunehmen.Uanh
anzunehmen.Hhch Absetzen hat
Flottille bis zum Einlaufen laufend An-
flug von Jabos durch Sperrfeuer abgewehrt.

0731 Uhr meldet Seeko. Normandie, daß seit Eell-


Hell-
werden Batteriestellungen Marcouf
Harcouf und
2/1261 erneut unter Feuer schv/erer
schwerer Schiffs-
geschütze liegen. Ostwärts Barfleur große
Anzahl Transportfahrzeuge gesichtet.

0735 Uhr meldet Chef 38.Msfl. Wegüberwachung


7/egübervachung bis
Earo 13 durchgeführt. Fdl.
Karo Pdl. S-Bootsangriffe
wurden S’T-lich
SW-lich Kap
Eap Antifer abgeschlagen,
zahlreiche Jaboangriffe ohne Ausfälle ab-
gewehrt .
gewehrt.

0742 Uhr meldet Gruppe West:


2.Sfl. Boulogne,
4. Sfl. Le Havre,
5. und 9.
9- Sfl. Cherbourg,
S.Tfl. Le Havre eingclaufen.
eingelaufen.
Luftaufklärung hat 'am
am 7/6. 1830 Uhr in
BF 3298 2 Kreuzer, 15 Zerstörer und 4
BP
Truppentransporter auf 180° gemeldet.

0830 Uhr:Aus mitgehürtem


0850 UhrtAus mitgehörtem Punkspruch,
Funkspruch, vermutlich
von Adm, Kanalküste, wird entnommen, daß
am 7/6. abends bei St. Brieux Fallschirm-
puppen mit Explosivstoffen abgeworfen
wurden und daß Hafenanlagen Trouville und
(97) Honfleur vorbeugend zerstört sind.
- 182 -

Tag Ort
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

8,6.44
8.6.4-4 Nach. Meldung Seeko. Bretagne von
Nach

0835 Uhr sind seit 0042 Uhr die meisten Fernleitungen


Pernleitungei.
und Fernsprechverbindungen nach Concarneau4
Concarneau^:
und landerneau^
Landerneau^; ausgefallen.

Nach Bekanntgabe alliierten Oberkomman-


Oberkomman-
dos vom 6/6. tragen Feindflugzeuge schwarz-
weiße Streifen auf Rumpf, Unterseite und
Tragflächen.

In der Nacht von 0021 - 0130 Uhr im


Raum der Kanalinseln von eigenen Flugzeugen
R_um
angesprochene Truppentransporter, Kreuzer
und Zerstörer, auf verschiedenen Kursen
wurden
n
'l
0904 Uhr von Ifl
Bfl 3 gemeldet. Diese
Biese vonvornherem
vonvornherein
zweifelhaft erscheinenden Erkenntnisse habet,
haben
sich später als irrig erwiesen. Es handelte
sich um eigene Einheiten anderen Typs.

Über die Erfolge der S-Boote in der


Nacht zum 8/6. meldet F.d.Schn., daß aus
Bandungsverband NW-lich Kap Antifer 2 lan-
Landungsverband Ban-
Tieitere
dungsfahrzeuge zu je 900 BRT und 2 vteitere
von je 400 BRT ohne eigene Ausfälle ver-
senkt wurden.

0906 Uhr teilt Kapt.z.S. Aßmann fernmündlich bei


Adm.-Qu II mit, daß OKW beabsichtigt, im
Hinblick auf innere Bage
Lage in Frankreich
5.000 Mann Alarmeinheiten der Kriegsmarine
(nicht Ersatz-, Lehr-,
Behr-, Ausbildungseinhei-
ten und Schulen) aus Heimatkriegsgebiet
Entbehrlichkeitsstufe A OB West für
Entbehrlichiceitsstufe
Sicherungsaufgaben zur Verfügung zu stellen
stellen.
MOK Ost und Nord werden anschließend unter-
richtet und angewiesen, erforderliche
Maßnahmen einzuleiten und Abmarsch vorzu-
bereiten. Die
Bie fernschriftliche Weisung
des CK?/
OK?/ geht 1507 Uhr ein. Gruppe West
wird gebeten, OB West zur Übermittlung der
- 183 -

Ta2
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
V orkommiiisse 97

8.6.44 Sammelpunkte zu veranlassen. Abschrift


der Einzelsnweisungen
Einzelanweisungen enthält Handakte
(98)
"Invasion 8/6.".

0910 Ihr erstattet Chef IS.Vpfl. Kurzbericht über


Gefechte mit S- und fdl. Landungsbooten
während der Vorfeldüberwachung in der
v/ährend
letzten Nacht. Die Flottille hatte ab
0352 Uhr bis 0455 Uhr Gefechtsberührung
mit verschiedenen S-Boots- und Gun-Boots-
gruppen und nahm Landungsfahrzeuge unter
Einsatz von LG unter Feuer, das von in
der Kähe
Nähe stehender größeren Einheit,
Zerstörer oder Korvette, wirkungslos er-
wridert wurde. Auf den Landungsbooten wurden
widert
zahlreiche Treffer alle Waffen angebracht.
Eins der Boote schlug quer, Sinken ist
nicht beobachtet. Mit Mannschaftsverlusten
ist zu rechnen. Während der Gefechtsberührung
mußten laufend fdl. Flugzeuge bekämpft
werden.
0920 Ihr meldet Seekdt. Kanalinseln von 0700 Uhr
keine besonderen Vorkommnisse.
Jhr erfaßte Luftaufklärung Meldung über ernst-
0939 Ihr
liche Beschädigung von 2 Schiffen durch
Unterwasserexplosion in unbestimmter Posi-
tion. An gleicher Stelle benötigt ein Zer-
störer, vermutlich eine der beiden Einheiten,
sofort Schlepper.
1022 Ihr meldet Seeko. Kormandie
Normandie in Richtung Insel
Marcouf und ostwärts größere Anzahl Kriegs-
schiffe und andere Einheiten, HO-wärts
ITO-wärts
Quineville Vernebelungsaktion.

1027 Jhr
Ihr meldet Seeko. Normandie
Kormandie Battr. 7/1261
unter schwerem Artl.Beschuß von See.
Drahtverbindungen ausgefallen. Letztes
Geschütz Battr. 2/1261 im Kampf mit Panzern.
- 184 -
- -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorknmmnipst
Uhizeit
Uhrzeit Wetter

8.6.44 10p5 TT.j.r


IQbS Uhr erfaßt Punkc-ufkllrung
Funkaufklärung Funkanfrage,
Punkatifrage, otr-Be-
ot>--Be-
sehädigung auf -22 Zerstörern durch, akusti-
schädigung akusti-
sche Minen erfolgt ist.

1122
11 22 Uhr ergibt sich aus gegnerischem I'unkspruch
Funkspruch
von 1015 Uhr, daß 1 ICH
LCI am Ufer wartet,
um. schwere Geschiitzbatterie auszuladen.
um
Auch aus v/eiteren
T/eiteren Erkenntnissen der Funk-
aufklärung ergibt sich, daß Entladungen
im Gange sind. So werden 1020 Uhr alle
IiCA's zu einer Einheit "Bulolo", mög-
IiCA’s
(99)
(W) licherweise öexxHilfskreuzer,
denvllllfskreuzer, detachiert.

12|20 Uhr meldet 7/etterwarte


1220 Wetterwarte Cherbourg ab kommender
Nacht SW-liche
Hecht SU-lichs Winde
ffinde nicht über Stärke
3-4, heiter bis wolkig.
v/olkig.
56 Uhr werden von Barfleur in Abstand 15 Ion
1236 km ost-
wärts 8 leichte, in Abstand 20 - 25 km
schwere Kreuzer, dazwischen vermutlich
18 Transporter, dahinter auseinanderge-
zogen Schiffe in großer Zahl, ungezählte
Fesselballons und BAW
BAVf auf Beville
Heville gemelde|t
gemeldet.

42 Uhr meldet Seekdt. Normandie,


Hormandie, daß SO-wärts
SO-v/ärts
Barfleur Kreuzer oder Zerstörer infolge
Marcouf unter
Artl.Beschuß gesunken ist. Harcouf
Seebeschuß, 'Einnebelung. im Kampf
Battr. in
mit fdl. Infanterie, bisher Einzelfeuer.
Battr. 3/1261 Stellungswechsel.

II:;58 Uhr meldet Seeko. Hormunaie


Normandie als Zwischenlage:
Zwischenlage
Schiffseinheiten,
Um Insel Marcouf 100 Schiffseinkeiten,
ostw. Quineville Schiffsverband eingene-
Bandangriff zum Stehen
belt. Eigener Landangriff
Binie St. Mer Eglise- ostw.
gekommen in Idnie
Montebourg - Breville nach Osten; Südrand
llontebourg Sddrsnd
Azeville - Marcouf nach Westen; nach Sü-
den der Bahn entlang. Carentan und Höhe
nördl. in unserer Hand.
- 185 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 98

8.6 o 44
8.6,44 sich, aus Funkaufklärung, daß 080.0
1315 Uhr ergibt sich
Uhr um Isigny gekämpft wurde.

1358 Uhr meldet Seeko. Kanalinseln, daß die von


1558
Lfl 3 im Gebiet des Seeko. gemeldeten Be-
wegungen nach Standort und Uhrzeit eigene
Fahrzeuge betreffen.

Uhr erstattet Gruppe West Lagebericht von


1410 Uhr,
1200 Uhr: Über Gefechtsberührung
Gefechtsberuhrung 5.?fl.
J.Tfl.
mit 8 Feindzerstörern
Peindzerstörern ist berichtet.
Wegen Vernebelung konnte einwandfreier
Erfolg nicht beobachtet werden. Ebenfalls
Ebenfalls-
ist-
ist über den Erfolg der 4.Sfl. berichtet,
die 4 Landungsboote versenkt hat. Heu
Keu
ist Meldung, daß 9-3fl. in BF
LF 5642
3642 3 Lan-
dungsfahrzeuge von je 350-
350-BR"
BRT versenkt het.
hat.
lO.Rfl. hat Verminung vor Seine-Mündung
ostw. Orne mit 112 LU3
HIB durchgeführt.
'Weiter meldet Gruppe Absichten für Uacht
T/eiter ITacht
zum 9/6.
a) 4.Sfl.
4.3fl. Mineneinsatz, anschließend
Torpedoeinsatz, Rückmarsch Boulogne.
b) 5.3fl.
5.Sfl. Mineneinsatz gegen Schlacht-
schiffe Tagespositionen.
c) 9.Sfl. Torpedoeinsatz vrestl.
westl. Seine-Bucht
d) S.Tfl.
5.Tfl. Torpedo- und Mineneinsatz vor
Ornemündung.
e) S.Zfl. Verlegung Brest - Cnerbourg.
Cherbourg.
Vorstoß gegen Earfleur.
Barfleur.

Weiter bestätigt die Gruppe Versen-


kung eines Kreuzers oder Zerstörers durch
Artl. um 1100 Uhr SO-wärts Barfleur.
USA-Schlachtschiff vuirde
vrarde 1100 Uhr bei Be-
schießung der-
der Küste im Raum Orne-Mündung
Orne-Kündung
festgestellt. Hach Keldung
Meldung Mar.Signal-
stelle Le Havre ist 1135 Uhr in Richtung
300° aus einem LCT-Verband von 10 Einheiten

B 36. (neu) Zu bexieben


Za beziehen vom VordruckJager
AusIIeferaafsIairer:
VordruckJagtr der Krlcgsmarlna
Kriegsmarine J. J. Auffustlo
Augustin inIn Glückstadt. Diu
Din A 3
Ausliefenimnlasrer: Wilhelmshaven I/ Kiel / Ootenhafen
Gnfenhafen / Ports
Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
- 186 -

Taj;
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.6.44 nach. Detonation verschwu-'.cl.9n..


ein Fahrzeug nach versch.wuncL.e:n.
laufende Detonationen im Südwesten.
Slidwesten.
Schwere Einheiten in 225°, Abstand
Ahstand ca.
16 sm, 1155 Uhr in 270° 40 Schiffe (Trans-
A'ostand 19 sm
porter und IST) auf Südkurs, Abstand sm.

1447 Uhr wird von Mar.Gruppe


tlar.Gruppe T?est
T7est U-Jagd viestlich
vjestlich
länge 0° 30
50 Minuten Ost gesperrt.

Die in den Uestausgarg


Uestausgang des Kanals be-
fohlenen Schnorchel-Boote haben Erlaubnis
von BdU
3dU erhalten, etwa in 3F 5270
3270 auf
Hauptverkehr von Catharine Point und
Hauptver.cehr
Owers Feuerschiff nach Süden
Owsrs Slden und Südosten
zu operieren. Späterer Durchstoß in Seine-
Bucht ist beabsichtigt, sobald Beobachtung
FeindVerkehrs Rückschlüsse
Feindverkonrs minenfreien
Eückschlüsse auf miiienfreien
Weg zuläßt. Die 5 in Al stehenden Schnorchel
Boote haben Bc-fehl,
Befehl, mit Höchstdauerfahrt
soweit wie möglich über Wasser
Vfasßer BF 25 auf
kürzestem Weg anzusteuern. Ein Boot aus AF
70 und Schnorchel-Boote der Gruppe "Mitte"
"Hüte"
haben ebenfalls Befehl, mit Höchstfahrt
um England herum BF anzulaufen, um-um je nach
läge eingesetzt zu 'werden. Über den Ein-
satz der Gruppe "landwirt" wird unter
UbootskriegfUhrung berichtet.
Ubootskriegführung

Ob.d.M. hat befohlen, daß U 214 und


ü 218 Minenaufgaben
liinenaufgaben vor Plymouth und
Falaouth zur Invaaionsabwehr
Falmouth Invasionsabwehr durchführen.
durchführen
Sperrung der verminten Gebiete
Gebiets für dort
operierende eigene Uboote wird von FdU
West nach Auslaufen von U 214 veranlaßt.

150C Uhr übermittelt Funkaufklärung Keldungan,


Meldungen, aus
denen hervorgeht, daß im laufe des Vormit-
tags im Raum Valogne - Hontebourg
Montebourg luft-
angriffe auf eigene Truppenbewegungen ge-
fordert werden. Außerdem hat fdl. luft-
- 187 -

Tag Ort
V orkommnisse
orkommnißse
Uhrzeit Wetter
99

e.s.44
8.6>44 aufklärung 4 eigene Eisenbahngeschütze
c-ufklärung
in unbekannter Position gemeldet.
genuldet.

landemöglichkeiten
1550 Ihr bezeichnet Gruppe West Iiandemögliciuieiten
für die Nacht zum 9/6. im Hollandraum
Hollandruum
als möglich, an Kanal- und Atlantikküste
für günstig.

Funkaufklärung ergibt sich am


Aus Punkaufklärung
Nachmittag, daß Gegner alle beschädigten
Fahrzeuge an einem bestimmten
entladenen Pahrzeuge
Punkt sammelt.,
sammelt, wo Maßnahmen zum Schleppen
getroffen werden.

Ohr erfaßte Horchdienst der Luftwaffe Stich-


1658 Uhr
wort "Boston", das im Laufe des 5/6. erst-
malig gehört wurde.

1910 Uhr übermittelt Gruppe West Meldung von Seeko.


Normandie über Gefechtstätigkeit des Nach-
mittags vor Ostküste Cotentin, vor der bis
100 Feindschiffseinheiten
Peindschiffseinheiten zusammengezogen
Zeitv/eise Beschießung eigener
sind. Zeitweise
Batterien durch Schiffsartl. hat angehal-
Feuer wurde von Battr. 5,
ten. Peuer 3, 6 und
10/1261 erwidert. Battr. feuerten teilweise
auf Landziele. Bombenangriff erfolgte
auf Battr. 7/1261. Battr. blieb gefechts-
klar. Battr. 2/1261 .ist
ist durch Schiffs-
und Panzerbeschuß ausgefallen. Battr.
Marcouf war 1420 Uhr eingeschlossen.
eingeschlocsen.
Gegenstoß ist im ^ange. Heue Landung im
Raum Qdrieville wird erwartet. Battr. Annes
hat 1350 Uhr Schiffsziel in BF
BP 3541 r.o.
beschossen, das sich einnebelte und ablief.
In der Nacht zum 8/6. ist Verbindung mit
709.i.B. wieder hergestellt. Im Verlauf
709.i.D.
dieser Gefechte ist die bereits gemeldete
Versenkung des Kreuzers oder Zerstörers
188

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhizeit
Uhrzeit Wetter

8.6.44
8,6.44 ■fasi Marcouf-Insel erfolgt.
tisi

In der Hacht
Nacht zum 9
9/6-
/6. ist Auslegen
von Blitz 33 und 34 durch 4 A3?
AP von
Cherbourg aus vorgesehen.
regen Schiffsverkehr
21 28 Uhr meldet Seeko. Normandie yTlO-v/ärts
23 yT?0--,värts und
ostwärts Barfleur auf 30-Kursen in
16 - 22 km, größere Landungsboote in
15 loa
km Entfernung. E-Messer Battr. 7/1261
läntfernung. E-Kesser
zerstört.

02 Uhr meldet Chef S.Zfl., daß Auslaufen bis


2202
2015 Uhr verzögert ist.

22 20 Uhr meldet der gleiche.


2220 Seekommandant
Seekoamandant Anhal-
ten schwerer FeindVerluste in Kämpfen
Marcouf freigekämpft.
nördlich Carentan. Llarcouf
Verstä:
Panzerschlacht bei Bayeux. Eigene Verstäi
kungen werden herangeführt.

!50 Uhr übermittelte Funkaufklärung Feindfunk-


2 >>50 Faindfunk-
spruch von 2015 Uhr, daß Lage bei W 59
kritisch gegenüber eigenem Panzereinsatz.
Etwas später wird Lufteinsatz gegen die
eigene Position an dieser Stelle ange-
fordert .

3109 Uhr meldet A-Gruppe 46.Ksfl.


2 509 4o.Msfl. Auslaufen mit
4 Booten 2330 Uhr aus Cherbourg auf
Position Amsel, anschließend Drossel.

ibßl Uhr erhält 4.3fl.


2521 4.Sfl. von F.d.S. Weisung, nach
Kinenverseuchung kehrt
Minenverseuchung mehrt zu machen und
wegen Wetterlage sofort nach Le Havre
zurückzulauf en.

2330 Uhr meldet MNO


MITO Cherbourg Auslaufen von
vor. 10
S-BooteJvZu gleicher Zeit läuft Chef
S-Boote)j,Zu
(100)
24.Msfl. mit 3 M-Booten Küstenvorfel l-
H-Booten zur Küstenvorfell
bewachung von Aubine Reede aus, meldet
Bewachung
- 189 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
1GQ
100

8.6.44 A'bsich.t, 'bei Hellwsrden


Absiciit, bei Hellwsrden. Heller einzulaufen.
einsulaufen.

3/Skl hat Prontsteilen über.


über Seelage
im Invasionsraum fernschriftlich unter-
richtet. Abschrift gemäß 1/Slcl
l/Slcl 17676/44
(101) Gkdos. in Handakte
Handalcte "Invasion 8/6.".

Der dritte Invasionstag ist abge-


laufen, ohne daß sich ein Erfolg
seitens des Heeres und der Luftwaffe
in Richtung auf Wiedergewinnung des
verloren gegangenen Strandgebietes
und auf Entsatz der noch gehaltenen
Küstenbefestigungen und Widerstands-
nester abgezeiehnet
abgezeichnet hätte. Aus den
wenigen vorliegenden Nachrichten ist
im Gegenteil zu schließen, daß der
Landekopf zwischenOrne und Yire
landekopf Vire sich
landeinwärts um einige 1cm ausgedehnt
hat. Auch der Landekopf nordwärts
nordv/ärts
der Viremündung am östlichen Fuß der
Halbinsel Cotentin blieb vom Gegner
in vollem Umfange gehalten. Offen-
bar hat der überlegene fdl. Luftein-
satz, der auch durch das am Tage an-
, jin.. , . ,
längs nochrvgunstige
fangs noch^günstige Wetter nur un-
er
v;es entlieh beeinträchtigt'scheint,
wesentlich beeinträchtigt\scheint,
hierbei eine entscheidende Rolle ge-
spielt. Aus der Seelage ergibt sich,
daß der Feind
Peind die Zuführung von
Truppen und Nachschub nach wie vor
fast ungehindert durchführen konnte.
Die schnell zunehmende Verstärkung
der Gegnerkräfte muß zu einer An-
spannung der Gesamtlage führen, wenn
ihr nicht sehr schnell
s-'hnell Einhalt geboten
werden kann.
- 190 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.6.44
8*6.44 Mit den vorhanden
voriiandaien Ssestreitlcräf-
ten ist das Mögliche geschehen. Der

^hootseinsatz im ^anal stellt seihst


^bootseinsatz selbst
s B
mit chnorchel-Booten ein nur hei
bei
B
der ganz
g^ns besonderen age vertretbares

■^isiko dar.
R
Die Boote sind im Eingang
zum Kanal
Ernal größtenteils von fdl. Flug-
zeugen erfaßt und angegriffen. Ein
Boot ist in der Nacht
Nl.cht zum 8/6. durch
Luftangriff in BF 5211 versenkt. 5
andere Boote mußten wegen Beschädi-
gungen zurückkehren. Über den Verbleib
eines 7. Bootes steht Meldung noch auä.
aui.

So ästige Feindla.:e:
2.) Sonstige Feindlage:
Einsatzzahlen 19. Gruppe sind nicht bekannt.
Im Einholgebiet wurden zahlreiche englische Ein-
heiten
he . ten geortet.

Eigene Luftaufklärung erfaßte 0600 ühr


Uhr 4-
4 Kreu-
Kreu-
ze: , 15 Zerstörer, 4 Truppentransporter zu je
10 000 BRT 140 sm SSW-lich Brest auf Kurs 240°
uni 0652
und Uhr 2 Kreuzer, 6 Transporter ca. 70 sm
sü.llich
ilich Irland auf SSO-Kurs.

3.) Sonstige eigene Lage:


La^.e:

Atlantikküste:
ibiet Atlantik*uste:

20 VP-Positionen waren besetzt. Vor St. 'Kazajri


'Nazain
irden 5, vor Brest eine Mine geräumt. Bei Luftan-
würden
gf iff auf Flugplatz Lorient erzielte Marineflak
griff
e: men Abschuß. Erzverkehr Bilbao ist bis auf
e.nen
w jiteres angehalten.
wälteres cngehalten.
- 191 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 101

8.6.44 Ssf gebiet


See lebiet Kanal:
K^zial:

Vor Le Havre und C-ravelines


Gravelines wurden insgesamt
8 Il-nen
[l_nen geräumt. Im Kanalgebiet sind 26 VP-Posi-
tiojien besetzt.

2. A-Flottille wurde
.rarde 0750 Uhr westlich.
westlich
Tretort hei Durchführung iüinenaufgabe
bei Durchfünrung Minenaufgabe von Jabos
mit Raketenbomben AF 15 erhielt
Haketenbomben angegriffen. AS?
Treffer. Boot wurde unterf.ngen
Trei'fer. unterfangen und in Dieppe
ein geschleppt, naeh Brechen der TJnter-
jeschleppt, ist dort nach
fan^stander gesunken. Auf den übrigen 8 Booten,
fanjstander
Personal-
die einsatzklar sind, entstanden geringe Personai-
?älle.
aus !älle.

S.Sfl. hat von Ostende aus Vorfeldüber-


iung durchgeführt.
inng

Bes'onderes:
Bes
Gruppe West hat gebeten, auf Grund der Lage
von weiteren Verladungen der Torpelowagen
Torpedowagen und des
Zubehörs
Zub ihörs für "Spinne" bis auf weiteres abzusehen.

III. Hordsee
Nordsee , Nor w
wegen,
egen, Hordmeer
Nordmeer

Nor
fl o r d s e e

;ja
;n der Deutschen Bucht wurde Geleit-, Siche-
rungsf und Minendienst
llinendienst ohne besondere Vorkommnisse
durch^eführt. Insgesamt wurden 4 Minen
durchgeführt. Hinen geräumt.

'in
in der holländischen Küste blieben VP-Positionen
ohne Gef echt sberührung. Von Terschelling v.urden
Gefechtsbjrüirung.
in de:: Nacht zum 8/6. v/iederum
wiederum schwere Detonationen
in PPJ-licher
NW-licher Richtung gehört. Geleit 1253 Hoek - Elbe
- 192 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.5.44 i; t wegen
we^en. Wetterlage mit 24 Stunden
Stunden. Verspätung
ai .gelaufen.
gelaufen.
Im Ysselmeer und in den Zeeländisehen Gewässe
Ge.vässepn
vnrden 2 Geleite mit ea.
wrrden BHT durehgeführt.
oa. 70.000 BRT durchgefüirt.
KtlA-Afction «vurde
KI71-Aktion wurde fortgesetzt. Vor Ymuiden sind
8 Kinen
Minen geräumt.
r(
IJOII Ho
MOX Hond i meldet personelle und materielle
Maßnahmen,
K,ßniJamen, die auf Grund erhöhter Aufmerksamkeit
für gesamten Kübef-Bereich.
Kübef-Bereich durehgeführt
durchgeführt werden.
v/erden.
Inselbesatzungen von Norderney, langeroog
Lnngeroog und
Sniekeroog werden verstärkt. Durchführung hängt
Snieteroog hangt
von Sonderzuv/eisung
Sonderzuweisung an Z_nd-
Hand- und schweren In-
fanteriewaffen ab. Besondere Maßnahmen gegen
C unmandorUnt er nehmen konnten
immandorünternehmen normten nur in beschränktem
U.rfange durchgeführt werden, da vordringliche
U.ifange
Material zwar anerkannt aber nicht
Fjrderungen an Llaterial
eerfüllt
rfüllt worden sind. MOK
L10K weist daher nachdrücklich
d irauf hin, daß ohne die unverzügliche Lieferung
ausreichenden Hindernismaterials Anlandungen von
Fallschirmspringern und Lastenseglern auf den aus-
aus-
g3dehnten und vorzüglich geeigneten Strandflächen
gedehnten
in ostwärtigen Teil der Inseln Borkum, Norderney,
Lngeroog,
Lmgeroog, Spiekeroog, Vangeroog,
Wangeroog, auf Helgoland
Dine und dem Landflugplatz Sylt praktisch nicht
v erhindert und nur auf Borkum, Norderney, Wange-
vsrhindert Yange-
rDog, Helgoland und Sylt mit den vorhandenen
nog, vorhmdenen
Artl.- schv/eren Yaffen wirksam bekämpft wer-
A.rtl.- und schweren
Lpn
en können.

Angelegenheit wird von Adm. Qu behandelt.


- 193 -

Ta3
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommni.ae
Uhrzeit Wetter 102

8.6.44 Nor weRen/Nordmeer :

1. F^; ndlage:
adla^e:

Über der Nordsee wurden bei 18. Gruppe


12 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.

1732 Uhr verbreitete Poljarnoje en


an alle
Seistreitkräfte im Nordmeer Funkspruch
Seistreithräfte Funkspruch. mit
höchster Drin’lichkeit.
Dringlichkeit.

2.Eigene Lase:
Lage:

In der Nacht zum 7/6. wurden im Raum Vardoe


4 IHinflüge
inflüge von 28 Flugzeugen gemeldet, die mit
Bomben-und
Boniben-und Bordw
Bordwaffen
affen Kutterverkehr sowie Berle-

va..g
va, .g und ein E-.Verk An-
E-Werk im Kongsfjord wirkungslos an-
gr iffen.
griffen.

Nach Norden wurden 33, nach Süden 30 Schiffe


ge.. eitet.
ge

Skl/H Chef MWD schlägt für Einsatz der


'He ;termeldegeräte im Nordraum Besetzung folgender
Wettermeldegeräte
Positionen
Poüitionen vor:
1) Position Jan llayen
1) Mayen - Island anstelle ursprüng-
lieh vorgesehenen Einsatzes von WF-Hmdgerät
lich WF-landgerät
auf Shannon Uake
Wake an Ostküste Grönlands etwas
südlich der bisherigen "Baßgeiger"-Position,
die von wissenschaftlichem Leiter "Baßgeiger"
aus Eisgründen
Epsgründen für unzweckmäßig gehalten wird,
wird,
Auslegung je einer Wetterboje
iTetterboje im Raum Jan llayen
Mayen
und Island mit Uboot von Narvik aus.
2) Position Bäreninsel: Aufbau 7/F-L.aidgerät
WF-Landgerät auf
Bäreninsel mit Uboot von Tromsö aus.
3))
5 Position Spitzbergen: Aufbau WF-Landgerät
UF-Landgerät
N1^-Spitzbergen nüt
in NW-Spitzbergen mit U^oot von Tromsö. Uboot
soll nach Aufbau Besatzung "Kreuzritter"
"Kreuziritter" ab-
holen.

B 36.(neu)
B 36. (neu) Zu beziehen vom VordruckJager der Kriegsmarine J. J. Augustin In Glückstaclt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotenhafen / Huris / Utrecht / Oslo / Reval. Din A 3
- 194 -

Tug
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhizeit Wetter

8.6,44
8.6.44 l/Skl siek mit Vorschlc-g
1/Skl erklärt sielt Vorschlag grundsätz-
lich. einverstanden und bezeichnet die beiden
lich.
liordmeer-Geräte im Hinblick auf Bedeutung lau-
Kordmeer-Geräte
aTettermeldungen für Beurteilung Engl-.nd-
fender (Wettermeldungen Englsnd-
ületters
iSetters als besonders dringlich.

IV.
XV. gerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.
Skagerrak,

1. Feiidlage:
Eeiidlage:
Bewegungen im östlichen Finnenbusen hielten
sici im üblichen HJimen.
Rahmen. Am 7/6. 2310 Uhr wurde
'morde in
AO 3741 ein Räumverband von 19 kleinen Fahrzeugen
A0
von 3.Hsfl.
3.Msfl. unter Beschuß genommen. 2 Fahrzeuge
geriäen in Brand. Verband lief unter iTebelverwendun^
geriäten IT ab elverwendun
ab.
ab. Anschließend hatte 3.1Isfl.
3.Msfl. von 0044 - 0055 Uhr
Gefechtsberührung mit 4 S-Booten, die 6-8 Torpedo
Gefächtsberührung Torpedo-
fehlschüsse abgaben. 2 der S-Boote wurd