Sie sind auf Seite 1von 790

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 62/1
1. bis 15. Oktober 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/65

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Sld)
Kriegsmarine/Skl)
Kr 112/Chef

Britische Admiralität
Case GE 162 PG 32082

Dokumentenzentrale des MGFA


III M 1000/62

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

«Deutsches Reich> / Seekriegsleitung:


Deutschland <Deutsches
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl.
Miiitärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Hansjoseph Maierhöfer. - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 62/1. 1. bis 15. Oktober 1944. - 1996
ISBN 3-8132-0662-9

Diese KTB-Ausgabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt


und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.

ISBN 3 8132 0662 9; Warengruppe Nr. 21


© 1996 by Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen
Einzelfallen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
aufmerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O
° Kriegstagebuch des Oberkommandos
Kriegstagebuch des Oberkommandos der
der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände unterteilt.


Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
-/o.c^o C^,-;
Tag ( On-
Urt
Uhrzeit
IJhrzeife Wetter Vorkommnisse
Yorkoramnisso

rH3
rws DOCUMENT IS
ADM RALTY
ADM RÄLTY PROPEKT
PROPERT
Prüf-Kr.
Prüf-ITr.
. AND ITS RfiGISTEBED NUMSEA
US RfiGISTERED NUMBER IS

<3/220*3
G/?2OS^ /NID /NID
rA^K OF ANY
ANY' KIND SHOULD CT ■(‘Df
SHDU1D rt H 'Df
eur ANY NEC:SSA^r
c • r. Ein NtClSSAFY A ,'tvCT ' I >NS
JN£
■IIHC
HC LD
ID B
& M« DE EITViCr,
EITncK CN CM K *■0«
^-•OK
OR ON A SEPAF.A*
Ri-lOnD OB SEPAF.A' _. «£ Cf qpu EK. Nur durch Offizier !
QOOiUG Tl
QüOiUu Mt HiaSTIRl^
TIIIE MCISUR;C «i H

(1)

Erie stagebuch der Seekriegsleitung


Kriegstagebuch

( 1 .Abt. )

Teil.A
leil.A

Oktober 1944

Chef d r Seekriegsleitung : Admiral Meisel

de;r 1.Abt.Ski.
Chef d 1.Abt.Ski. : Konteradmiral Ueyer
Meyer

Heft : 62
begonnen : 1.10.194
1.10.194-
abgeschlossen : 31.10.194
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrceit Wetter
1 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommnisso
Vorkommnisse

1.10.44 Politischer lagettherbliok.


Lcgetiberblick.
Sonntau
Sonn-bac

Jach
fach Reuter hat polnische Exilregierung General
Sosakpiwski
Bosnk twski seines Postens als Oherkonunandierender
Oberkonuiiandierender
der pi)ln.
)ln. Wehrmacht enthoben und zu seinem Nach-
folge ? General Komorowski (Bor) bestellt. Damit
soll ine Porderung
Forderung Moskau erfüllt werden !

iber die Besetztmg


Jber Besetzung Thraziens laufen sich wider-
strei
streitende
tende Kachriohten
Uachrichten um. Eine Meldung spricht
davon daß West- und Ostthrazien gemeinsam von
Russe
Eus s e,iii und 'Bulgaren
-Bulgaren bis Friedens Schluß besetzt wer-
den s sollen,
cllen, während griechischerseits eine Reuter-
meldua./ig dementiert wird, wonach
meldurig v/onach sich Bulgaren und
Griechen
Grieclden über die Verwaltung der nordgriechischen
durch die Bulgaren besetzten Gebiete geeinigt hätten-.

Jach
ach einer Assopress-Meldung sei Stalin ebenso
wie Churchill
Cäturchill und Roosevelt an Zustandekommen neuer
Dreier
Dreierkonferenz
’konferenz interessiert.

Iswestija veröffentlicht Sammlung außerpoliti-


scher
s chei Dokumente, die beweisen sollen, daß Rußland
das I
liindnis
ündnis mit
mrt seinen angloamerikanischen
ar.,gloamerikanischen Partnern
als eein
in langdauerndes betrachte.

Lagebesprechung bei Chef Ski 1100 Uhr.


lagebesprechüng

I Im Rahmen Ostlage wird folgende Beurteilung


Adm östl. Ostsee zur landungsgefahr auf baltischen
S
- Ins e vorgetragen:

"1) I
K ach Verlust Insel Moon muß bei augenblicklicher
über den
etterläge in erster Linie mit Landung Uber
(2)
(2) leinen Moonsund und an der Kassar-WieK
Kassar-Wiek gerechnet
werden.
erden. Überholende Landung im Süden bei Hai
Haloins.eü
Pins el
Kübassar.
übassar.
- 2 -

Tag Ort
W etter Vorkommnisse
TThrzeit
TJhrzeit V/etter

-.10.44
..10>44 2) Auf -Dagoe
Dagoe ist am meisten bedrolit
bedroht die der Insel
Sonntag
3onatag Worms gegen'ib
Tforms gegenüberliegende
erliegende Küste mit vermutlichem
Schwerpunkt hei
bei Heltermaa. Auch in Kertelbucht
kann Gegner Eindringen und durch Kassar-Wiek zur
Ostküste des Südzipfels.

3) Küstensicherung Kassar-Wiek beabsichtigt durch


5)
4 AP's, 6 H-Boote,
E-Boote, dabei Eindringen in den
kleinen Moonsund,
Hoonsund, soweit es Tiefgang des AE's
erlaubt. An der Südküste Oesel in der Höhe Halb-
Halb-
insel Kubassar
Kübassar ebenfalls AE's,
AF's, je 2 M-Boote und
E-Boote,
E—Boote, mehrere KEK's
KFK's und Einsatz von hier
mit 4 cm bewaffneten S-Booten beabsichtigt.
Ein Teil der Eahrzeuge
Fahrzeuge Vorstoß bis in Enge bei
Werder.

4) Später 7 T-Boote für Truppenschnelltransport unc


Sicherung der Überführungsbewegungen einer Div.
von Riga nach Ahrensburg. Bei weiterer Eeind-
Feind-
landung Einsatz von T 23 und T 28, deren Be-
waffnung für Einsatz gegen Landungen
Bandungen erfolgver-
sprechend. Während übrige eingesetzte T-Boote
nur über 1 - 10,5 cm verfügen."

Durch Anruf bei Genstb.d.H. soll I a / l/Skl


feitstellen, ob nur 213.I.D.
f-eitstellen, 213-I.D. nach Ösel üo
ih erführt
wird, ober ob noch ein weiterer Verband in Betrachi
kommt
kommt.

II) Bei Horwegenlage kommt zum Ausdruck, daß


Erfassung
Er: ’assung fdl. Geleits am 30/9.
30/9* 2117 Uhr In
in
ungewöhnlicher Kis tennähe (110 sm HHW-lich
HNW-lich
Iromsö) bei MOK Norwegen gewisse Beunruhigung
Tromsö) Beunruhigving wegen
Bo
Lo ’otenlandung und Bedauern ausgelöst hat, daß im
Raum Bodoe S-Boote nicht zur Verfügung stehen -
Ra'im
wi : es der Führer s.Zt. verlangt hatte. -
- 3 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 6

iao>4-4
1.10> 44 in)
ui) Sicherungskräfte des BSU
Sioherun^skräfte BSH haBen
haten in der letzten
Sonntag Kfaciit tei
ITanht bei Durchführung
Durohlahrang Geleits 1291 4 fdl.
angreifende S-Boote
3-Boote vernichtet und fünftes
in Brand geschossen.

An BSU
BSN ergeht zur Übermittlung an
iSich.
Sich.Streitkräfte
Streitkräfte Geleit 1291, nachr. KOK
MOK
jllord,
Uord, folgendes Bs
Fs des Ob.d.M.:
Ob.d.H. :

"Über Euren hervorragenden Erfolg durch


Vernichtung von 5 S-Booten in der bücht
lischt zum
1.10. habe ich mich gefreut. Ich spreche
Euch, meine besondere Anerkennung aus. Weiter
Euch
so!11"

IV) Erfolg der HE


HK gegen Eisenbahnbrücze
Bigenbahnbrücke bei
Nymwegen ist nunmehr durch niederl. Rundfunk
bestätigt. Über Zerstörung der Straßenbrücke
ist nichts gesagt.

V) Chef Adm. Qu:

a) 0K?t7
a/ OKW / W.E.St.
W.F.St. Qu hat betr. Versorgung
iiordnorwegens und Kordfinnlands.
i'Tordnorwegens liordfinnlands. üDermittelt:
übermittelt:

"Der Eiihrer
Führer hat erneut befohlen, daß die
Y/ehrmachtversorgung für Norwegen und Nordfinn-
Wehrmachtversorgung.für Kordfinn-
land transportmäßig cn
an erster Stelle.steht.
Stelle_steht.
Der hierfür notwendige Schiffsraum kann bei
Fortführung aller bisherigen Aufgaben nicht ge-
stellt werden. Es ist deshalb zunächst folgendei
folgende!
Nachschub über See mit sofortiger Wirkung
einzustellen:

1. )
des Heeres (ausgenommen Lyngenstellung und
deren Flanken sowie
sov/ie Verstärkung der Fähren
und Brücken im Zuge der Reichsstraße 50).

2. )
und Marine ausgenommen Ubootsbunlcer,
Ubootsbunker, die
weiterzubauen sind.
•4
’A

Tag
:Tag Urt
UHrzftit
UhiZPit Wetter Vorkommmsse
Vorkommnisse

rVlO.4-4
:>10.44 3.) Zement für die Wehrmacht
Wehxmaelit (Ausnaime
(Ausnahme gern.
ioimtag
ionntag Ziffer 1) und 2).
2) .

40 Ton W.Befii.
4.) ■bestimmende Mengen
W.Befh. Norwegen zu bestimmende
•■ an Truppen-HeizkohlSi
Truppen-Heizkohlei

Die hierdurch freiwerdenden Arbeitskräfte sind,


soweit sie nicht für die ausgenommenen Vorhaben
gern. Ziffer 1) und 2) mit Schwerpunkt Lyngen-
stellung benötigt werden, ins Reich zu über-
führen. Der Eisenbahnbau in Hordnorwegen bleih;
bleib';
hierdurch unberührt.11

b) OKW / Y/.E.St.
V/.E.St. hat verfügt, daß AOK Norwegen
un<{. AOK 20 (Geb.)
(&eb.) zu Wehrmachtsstab
ffehrmachtsstab zusammengefaßt
werden mit Schwerpunkt und Standort in Nord-
fromsö / Narvik).
norwegen (Raum Iromsö

Nach Eühltyignahme
Fühlungnahme mit MOK
MOE Norwegen hat
Ski Adm. Qu an OKW / W.E.St.
W.F.St. Zustimmung der
Ski übermittelt und dabei zum Ausdruck ge-
bracht, daß. MOK
MOE Norwegen in Südnorwegen ver-
bleiben muß, da hier für Marine Schwerpunkt
liegt. Vertretung kOK
MOE -im
im Norden erfolgt durch
Adm. Polarküste. Zuweisung erweiterter Wehr-
machtbefugnisse an Wehrmachtsbefehlshaber ist
von erteilter. Zustimmung ausdrücklich ausge-
nommen.

MOK Norwegen ist unterrichtet, daß Stab


MOE
Adm. Polarküste verstärkt werden muß. UOK
MOE
Norwegen hat bei dieser Gelegenheit seinen im
Dezember 1943 vorgelegten, von Ob.d.H. abge-
lehnten Antrag erneuert, wonach neu zu schaf-
fender Wehrmachtsbefehlshaber Norwegen zweck-
mäßig durch Seeoffizier besetzt werden solle.

Chef Ski: Zum mindesten bleibt zu er-


wägen, ob nicht ein Flaggoffizier'in den neuen
Stab einzuschalten ist. OB MOE
MOK Norwegen soll
befragt werden.
- 3 —
-

Tag
Tig Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisso
Vo rk o mmnis so

1.10,44
1.10,4-, -VI)
-TI) !hef ?/Skl:
!he£ 3/Skl;
Sonnta
Hach Bericht aus Ankara wird äußerst
leikle bulgarisch - griechische Präge als
isikle
rassisch - englisches Problem angesehen,
laher erkläre sich englische Inaktivität im
35 stlichen.
stlichen, Mittelmeer, das für Angloamerikaner
iur Webenkriegsschauplatz
Hebenkriegsschauplatz sei. In Kreisen
mgl.
ngl. Botschaft Ankara sei starke Ernüchte-
rang spürbar. England fühle sich durch letzte
rung
schritte Bußlands
Schritte Kußlands übers Ohr gehauen, werde
aber
.her letzten Endes auf seine Posttionen
Türkei und Griechenland nicht verzichten.
Jach einer V-Mannmeldung
T-üannmeldung über HSHA
KSHA ist es in
Teheran zu präziser Abgrenzung der gegen-
seitigen Interessensphären auf dem Balkan
nicht gekommen. Rumänien, Bulgarien, Jugosla-
wien und Ungarn seien global der russischen
Zone zugev/iesen,
zugewiesen, ohne daß die Grenze diser
dsser
Länder festgelegt seien. Der Besitz der Dardanel-
len sei den Russen keineswegs .zugebilligt
worden,
Vörden, sondern lediglich das Durchfahrts—
Durchfahrts-
:echt.

Hach englischem Pundfunkbericht ist


Calais um Mitternacht gefallen.

Im kleinen Kreis:

(3) TU)
VII) Heereslage

Westfront:

Gegner setzte auch am. 30. mit der 1. kanad


Armee seinen Angriff aus dem Brückenkopf nordwest
irmee
lurnhout, diesmal mit Schwerpunkt nach Kordosten,
Turnhout, Hordosten
fort
6 -

Tag
Tig Ort
Vorkommnisse
Uhr/eit
Uhrzeit Wetter

(4)
50.9.t4
5,0.9.44 Im. übrigen fanden im Bereich, der Heeresgruppe
Im
B- mr 'Kampfhandlungen örtlicher Bedeutung statt.
B-nir'ü-ampfhändlungen

Mißlingen des in Verbindung mit dem Einsatz


starher und besonders bevtährter
starker bev/ährter luftlandekräfte
Luftlandekräfte
in Holland angestrebten raschen operativen Durch-
bruches der 2. engl. Armee, der die Voraussetzung
fürIdie
für die Fortführung der Operationen ostw. des
Hheines
Rheines schaffen sollte, hat neben unvorhergese-
hen;
henenn Kräfte- und .Materialbedarf
Materialbedarf zweifellos eine
ent:cheidende Störung der feindlichen operativen
Planungen zur Folge. Etwa geplante neue kombinierte
Lanc.ungsoperationen im Bereich der Deutschen Bucht
Lanc.ungsoperationen-im
sine, damit im Augenblick wieder unwahrscheinlich
geworden. Schwerpunkt der feindlichen Operationen
dür:te die Erweiterung des "Korridors" sein, damit
dür:be
verbunden vielleicht ein Vorstoß zur Küste im
Zusammenwirken mit den aus dem Raum Antwerpen angrei
angrei'
fenden Teilen der 1. kanad. Armee.

(5) Italienische Krönt:


Front:

Aus dem Feindbild ergibt sich eine weitere Kon-


Kon
zenitration
ration starker Kräfte im Bereich der 8. engl
engl,
Armie
Armfe e an der Adria-Küste. Vermutlich wird dorthin
.auep. die 78. engl. Inf.Div.- aus Älgypten
.auch Ägypten zugeführt.
zugeführt

Bai :an:
Bai.

Beiderseits der Timok-Hürdung


Timok—Mündung in die Donau und
bei Prahovo setzten starke Feindkräfte über
üoer die
Domu und griffen Kegotin
Hegotin an. Der Argriff
Angriff wurde in
Gegenstößen aufgefangen.
Gegänstößen

Bei nur geringer feindlicher Luft-


Duft- und See-
tätligkeit
tat Lgkeit konnten weitere Verbände von Kreta und
Rho
Rho&los
os auf das Festland überführt werden^
werden*

((6)
6) 0 s t f r o n t

Während im Raum südwestl. Großwardein Gegenan


griCfe deutscher und.-ungarischer
griffe und-ungarischer Verbände gegen teil-
teil
Feindwiderstand gute Fortschritte er-
weise zähen Feindwiderstahd
- 7 -
- -

Tag
Tig Ort
T
\TThrzeit
hrzeifc Wetter Vorkommnisse

1.10.44 zielten, standen die eigenen


zieHen, eigenen. Verbände beiderseits
Sonntag Thorenburg und s’idwestl.
südwestl. Sachs.Regen
Sächs.Regen den ganzen
Tag tber
iber in harten Abwehrkämpfen.
Abwehrlcämpfen.
An der Beskideniront
Beskidenfront trat der Feind
Reind unter Fort-
setzung seiner Angriffe gegen die gesamte Front der
ersten Panzerarmee mit Scinverpunkt
Schwerpunkt unter starker
Zusammenfassung s seiner
einer Kräfte im Raum südl. Krosno
westl. des Dukla-Passes erneut zum Großangriff an
und erzielte einen Einbruch in 8 km Breite und bis
zu 3 jkm
km Tiefe. Beabsichtigter Abtransport eigener
Kräfi e aus diesem Raum nach Südungarn mußte zurück-
zuriick-
gestdlt werden.
gestcllt -werden.
Rordwestl.
SordY/estl. V/arschau
Warschau wurden v/eitere Waldgebiete
unter'hohen
unter hohen Verlusten für den Gegner gesäubert.
Bei I.eeresgruppe
Heeresgruppe Kord
Hord wurden unter größtem Material-
einsatz auf die Segewold-Stellung geführte Angriffe
abges chlagen.
abge:
Gegen überlegenen ^'eind
Aeind ging auch der Westteil
^der
der Insel Moon verloren. Im Schutze eines schnell
gebildeten Brückenkopfes konnten alle schvieren
gebi.deten schweren
Waffon und die nach 150 Mann Gefechststärke zählenden
Waff<n
Reste der Inselbesatzung unter starkem Feinddruck
auf (fesel zurückgenommen werden. Der Moon-Damm
Moon-Daam
wurde an z-wei
wurdi zwei Stellen gesprengt.

Besonderes .

I) Mittags hat Fregattenkapitän 0 e h r n Ge-


schäfte als I a / l/Skl von Kapitän zur See Frh. v.
Wangenheim übernommen.
- 8

7'Tag.
v’TBg Ort
Vorkommnisse
TJlmeit
Ulirzeit Wetter

-.10.44 II) Bitr.


B;tr. Ostraum:
ibrrntag
ioantag a) Zur lage^eurteilimg
LageTDeurteilun;? Adm. östl.
öatl. Ostsee letr.
tetr.
Virteidigungsstärke der tialtisch.en
Virteidigur-gsstärke baltischen Inseln meldet
Mpi- Ost:
MOZ-

na)
a) Etv?a
Etwa 2 eigene Eampfbtl.
Kampfbtl. auf Ösel.
'ib) Zur Sickerung
’ib) Sicherung gegen umfassende Landung aus
Moonsund:
Monnsund:
1) 2 M-Boote, 3 KBK,
ICPK, 4 AE ostwärtige Ab-
sperrung Kassar-Wiek.
2) 2 R-Hoote
R-Boote Sicherung Soelosund.
3) 2 M-Boote,
M-3oote, 3 KFZ,
EPS, Bereitsenait
Bereitschaft Sriigi.
Triigi.
4) 2 M-Boöte
H-Boöte Südausgang Moonsund.
5) in Ahrensburg 1 MBB;
MEP, 4 SA5,
SAI, 4 AE,
AP, 2 R-Boo1
6) laggabucht 1 SAE,
SAS, 2 MPP,
MBB, 3 EPS.
KBK.

;c)
c) Hachdrücklichst
Eachdriicklichst Jagdschutz gefordert und Unter
Stützung durch I/Skl
l/Skl erbeten, da örtliche Stel
len nicht durchdringen. Erfolgreicher Einsat:
Einsatz
Kriegsmarine steht und fällt mit Jagdschutz.11

1/Skl
l/Skl bittet OKI
OEL Eüstb.
Püstb. I a KM
EM fernmündlich
uhd
uid fernschriftlich zu erwirken, daß
da3 Einsatz der
S ! ekriegsmitiel durch ausreichenden Jagdschutz
Siekriegsmittel
.iterstützt
Ult erstützt wird. Auf Bedeutung Irbenstraße für
Halten
HAIten Rigabrückenkopfes ist besonders hingewieser
Augenblickliche
.ugenblickliche Feindluftüberlegenheit
Eeindluftüberlegenheit stellt ent-
ent
oheidende Gefahr für Seekriegsmittel dar.
cheidende

b) Veränderte Lage auf baltischen Inseln macht


nderung
Äderung der von MOK
MOS Ost gemeldeten vorläufigen
Bitterieplanung für baltischen Raum erforderlich.
B$.tterieplanung

MOE Ost, Adm. östl. Ostsee, nachr. OKK


KOK OKE Genstt
d H. MVO erhalten Weisung
Weisung von l/Skl zu berück-
s chtigen, daß Brückenkopf Sworbe einschließlich
(7)
(7) A:iirensburg
jirensburg auch f
für/notwendigen\
ür/iiotwendigen\ AufgebenSgrößeren
Aufgebens größeren
HA
Ni rdteils Oesel gehalten wird und daß Beherrschung
- 3-
Tag Ort
TJhxzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnis so

1.10.44
1.10*44 Irbenstraße aiohergestellt
aicliergestelll; werden muß als Voraus-
Voraus-
Sonntag setzung für Aufrerfiterhaltung
Aufreehterhaltung Rigatransporte.
Eigatransporte.

XII) Betr
III) Skagerrak:
Skagerrak;

HOK Ost hat am 30/9- für Burohführung


NOK Durchführung weiterer
Spen ■vorhahen im Skagerrak um 5
SperiVorhaben 3 Kreuzer gebeten, da
Miienschiffe
3 Mir enschiffe und 4 Zerstörer als Minenträger
Kinenträger er-
er—
f ord< rlich sind. "Elsaß" und "Lothringen"
forderlich "lothringen" sind nicht
vor I oyember MS ."Kaiser" in star-
ovember einsatzbereit und NS
kem Maße
l(aße störanfällig.

Elotte erhält Weisung von 1/Skl, Vorschlag zu


Flotte
dreh en.
drah'

IV) Betr Ifordraum:


iiordraum:

MOK
NOK Norwegen unterrichtet 1/Skl nachr.
naclir. von
folg;<!nder Anfrage an Kdo. K-Verbände:
folgender

"Ansatz Kleinkampfmittel Kola-Bucht gegen wieder


holt festgestelltes Sohlachtscniff
Schlachtschiff R-Klasse (Wajenga-
buch ;) erfolgversprechend. Ist Heranbringen durch Ubo
mögl. .ch ? Stellungnahme erbeten."

V) Betr Bereich NOK


MOK Ford:
Nord:

NOK Ford hat weisungsgemäß (s. KIB


MOK Kord KTB 23/9.)
Sper rplanung für liordseevorhaben
Spertplanung ilordseevorhaben gemeldet. 1/Skl
erklk:
erklirt
irt sich mit Vorschlag grundsätzlich einver—
einver-
stanjl en, befiehlt jedoch nochmalige Überprüfung
stanlen,
unter
mit folgendem Gesichtspunkt:

"Gegner muß zur Bekämpfung Küstenbatterien län-


gere Zeit in wirksamer Reichweite seiner Schiffs-
artiLlerie
artiü. lerie vor Küste auf und ab stehen. Hierfür
Sper clagen schräger zum vermutlichen Feindkurs als
Sperrlagen
vorge sehen und etw
vorgesehen etwas
as dichter an eigenen Batterien

B. 36. (neu)
|B. Zu btrieben
Zu braltLtu rem VOTdruckUser te
rom VoKlmckUew der !Krleseiiierine
ii * mu-tos J.J. J.
J. Acrartln
AuuuiUa la ta GlndutAdt
Oludtutuät
' Aufllleferuncriüeuri Wllbelmab.Ten
inelleleniDiBlwre,, Wllhelmeb.Teo /I KJel
Kiel /1 Q biden /! PB
Gotenbelen 'B / Utrecht / O.lo / ReVBt!
Perl, / uSS,t / O.lo / BTT.!:
- 10 -

Tag Ort
Vorkommnisse
- Ulirzeit
TJbxzeit AVetter
"Wetter

L:'9.O.44
U‘iÖ.44 zweöknüSig,
zweckmäßig, insbesondere im Eaum
Baum Borkum. Möglioh-

ioaiLtag
SoMtag keii en eigener Tfegefülirüng
keil Wegeführung innerhalb dieser Sperren
miis£ en jedoch erhalten bleiben, Ausweich’flege
miiss Ausyteichwege ggf.
außerhalb Sperrsystems.11

VI) Betr. West'raum:


West'raumi

Gruppe West meldet:

"Bety. Atlantikfestungen..
"Bet^. Atlantikfestungen. Obwohl Kampf’
Kampf Brest nunmehr
sei" 12 Tagen
lagen beendet, erwartete Beindverstärkung
Peindverstärkung
zur massierten Berenrung
Benennung Borient
Lorient bisher nicht fest—
stellbar.
s te! Ibar. läge
Lage Borient
Lorient vielmehr im großen gegenüber
1. Mög-
1. Honatshälfte September, unverändert. Hieraus Hög-
lic ikeit zu folgern, daß Gegner auf konzentrischen
Ang: iff
Arg: iff verbliebener Atlantikfestungen überhaupt
ver sichtet, zumal 1-.)
1.) Häfen an ^festitüste
Westküste für hach—
nach—
sch ib Kampffront weniger wichtig,

2.) Feindkräfte
Peindkräfte für Hauptfront offenbar nicht über
über-
;tel
s ij s. ck,
ijs. Feind also auf Zusammenfassung aller K-mpfmi
Eeind Kampfmi
an iauptfront
lauptfront bedacht, und

3.)
3.) Feind erkannt hat.,
Peind daß er Pestungshüfen
Festungshäfen doch nu:
in völlig zerstörtem Zustand in die Hände bekommen
wir 1. Daher durchaus möglich,
wirl. daß Gegner Maßnahmen
Laßnahmen
auf Aushungern Festungen
Pestungen abstellt. Er wird sich
dar über
iber klar- sein, daß Bevorratung der Festungen
Pestungen
über
übe r 2-3
2 - 3 Monate hinaus nicht vorhanden. diese^i
Aus diesem
Grunde hält Gruppe für erforderlich,
Grulide schon jetzt
Überlegungen ahzustellen,
anzustellen, wie verhindert werden
kanjn, daß Pestungen
Festungen schließlich v/egen Hungers kapi-
tulieren müssen. Gruppe sieht als einzige Möglich-
keit Versorgung durch Uboote,
Uloote, wobei praktisch nur
Transport-Uboote hinreichende Mengen leisten können
Irar.sport-Üboote

Dabei müßte Beladung mit hochkonzentrierten Hähr-


Datei
stoffen erfolgen. Bereitstellung von Transport-
Ubooten,
IJbooten, Beladung mit Spezialnährmitteln zur
- 11
Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 10

iao>44
1.10.44 Übei
Übeiführungsfahrt
fiihrungsfahrt so zeitraubend, daß Maßnahmen
Sonntag bald
baldigst
igst anlaufen müßten, unbeschadet
-unbeschadet der Phgewiß-
JJnge^iß-,
heit über Peindabsichten.
beit Entsprechender Entscheid
Feindabsichten. -Entsprechender
erbeten.
erbeten
i

I Adm. Qu. und 2/Skl sind,


sind.von
von l/Skl unterrichtet.
unterrichtet.
Zunächst ist Stellungnahme von 2/Skl abzuwarten.

Lage
läge 1/X.

I. L
L a
£ ge Westraum.
Westra’um

1. Ecir
1. Eeir ■dlage:
dlage:

Bei 15
15,.
.. Gruppe wurden
vrarden 44, bei 19.
19. Gruppe
Gruppe
22 I lugzeu se im Einsatz
lugzeuge -Einsatz erfaßt. Im Einholgebiet
Einholgebiet
wurc en 5
viurc 3 -engl.
engl. Einheiten geortet.

2. Eigene Laae:
2. Lage:

a) Gebiet Atlantikküste!
Atlantikküste:

Kommandant la
La Rochelle meldete am 30. abends
caß
aß mittags fdl. Schiffseinheit, vermutlich
Ireuzer,
Ireuzer, Les
les Sables angelaufen und nach einer
Stunde Hafen y;ieder
vfieder verlassen hat.

Auf VP-Position vor Lorient


lorient lagen 2 U-Jäger.
ibends sind 3 KFK nach St. Hazaire ausgelaufen.
Jbends ausgelaufen,
cc KPK
KFK und 2 HS-Boote- marschieren in der Uacht
Nacht
:um 2/10. von St. Hazaire nach Lorient.
dum lorient.

b) Atlmtikfertur..-en:
At-Iantikf estungen:

I Orient:

Pdl. Artl.Störungsfeuer und Feuerüberfälle


Peuerüberfälle
iagen auf gesamten Festungsbereich.
^agen Pestungsbereich. Eigene Artl.
1ekämpfte Feindansammlungen vor Hord-
Nord- und Ost-
- 12 -

JfTig Ort
Vorkommnisse
rUhrzeit
“Uhrzeit Wetter

:-,io,44
.-■10>44 Abschnitt. Eigene Spähtrupptätigkeit führte
t.'bschnit-t;.
Jönnta^ wiederholt zu Eeindherührungen.
väederholt Eeindberührungen. Dahei
Dabei wurden ein
3‘unkgerät und Handwaffen,
Handv/affen erbeutet.

üt. Hazaire;
!it. Hazaire:

Am 30/9. wurden Vorstöße überlegener Feind-


Eeind-
Iräfte bei Cordemais im Gegenstoß abgewiesen.

Am 1/10. wurden Eeindstellungen


Feindstellungen mit schwerer
Infanteriewaffen bekämpft. Munitionslager wurden
getroffen. Unter dem Schutz von HS-3ooten und
Infanteriesicherung wurden von Loire-Inseln
|i0 Rinder
!i0 Einder eingebracht.

(-ironde-I'ford:
tironde-Kord:

In Vorfeldkämpfen wurde ein fdl. Spähtrupp


restlos vernichtet.

Aus La Rochelle
Rochel'le und Gironde-Süd liegen be-
£ ondere Meldungen nicht vor.

c) i£ eegebiet Kanal:

Am 30/9. abends lag schwerer fdl. Artl.Be-


schuß auf Battr. "Oldenburg". Erwarteter Panzer-
sngriif ist offenbar wegen Dunkelheit abge-
Engriff
tI rochen.

C(. alais:
alais;

Hach Meldung Seeko. Pas de Calais vom 30/9.


3725 Uhr wurde in Dünkirchen aus Richtung Calais
über 2 Stunden andauernder starker Gefechstlärm
iber
v ahrgenommen.

I ünkirchen:
Iünkirchen:

1 In der Hacht
Uacht zum 1/10. wurden durch 7 He 111
;1 Versorgungsbomben abgeworfen. In der Hacht
Nacht
2um 2/10. ist Luftversorgung durch 8 He 111 beab-
\im
Eichtigt.
- 13 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter V orkommniss«
Vorkommniss« 11

1 . . ^
1.10.4^
10 4 Fdl. Artl.Störungsfeuer nahm im Baufe
laufe des
Sonntaf
Sonntag Tage :i zu. Ahends wumden zeitweise FeuerüberfäHe
Abends wurden
durci,i|.geführt. Eigene Artl. hat erkannte Feind-
durc! Eeind-
zielü und Kraftfahrzeugverkehr bekämpft.
zieli!

II. H
K r d s ee,
rds e e , II
I? o.r
o ,r wegen,
w e g e n , Ifordmeer
Kord

Kord
U o r d

Heul
A) Heu' ohe Bucht:
che

Am 30/9. nachm, flogen etwa 80 Eeindflugzeuge


Feindflugzeuge
im T -sfTltig
efflug im
in den
den Raum
Baum Helgoland,
Helgoland, offenbar
offenbar Oeleit-
Geleit-
zugs icher. Sie wurden durch Flak
Elak "Scharhoern" be-
kämp: ’t.
kämp; 't. Bei
Bei abendlichem
abendlichem Luftangriff
Luftangriff auf
auf Hamburg
Hamburg
dure..1
durc..1 etwa 30 Hosquitos nennens
Kosquitos sind an Marineanlagen nenhens
wert Schäden nicht entstanden.

In der Nacht zum 1/10. wurde Sektions-D.


der'Nacht Sektions-B.
"Brigitte"
ältte" vor der Elbe ohne Erfolg
"Brife: Eiplg von Jabo ange-
ärge-
griffren. In der gleichen Nacht wurden Geleite
griffen.
"Hac.itel"
"Wac. itel" und "Steintor" nördl. bzw. westl. Ter-
sche Hing
sch.e .Lling und westl. Ylieland'bzw.
Flieland' bzw. westl. Texel
wiedsrholt
wied 5rholt von fdl. S—Booten ohne Erfolg angegriffen.

B) Holl indische Küste:

In der Nacht zum 1/10. hatte Geleit 1291


dien Hoek und Helder vor Ymuiden
zwis :hen Xmuiden Gefecht mit
fdl. S-Booten. Geleit setzte sich zusammen aus
VP'-Booten
6 YS Booten der 13.Vpfl., einer Gruppe 38.Msfl,
He ibauten und F
2 Ke E 6 im Schlepp von 3 Schleppern.
Schleppern,
)te der 13«Rfl.
4 Boote 13.Rfl. bildeten S—Bootssicherung, 3
bildeten'S—Bootssicherung,
Boo der ll.Ms'fl. Sperrgeleit. Insgesamt sind
fd L
4 fd[L S-Boote versenkt, ein 5. wurde in Brand
gesc, xossen.
gescfi ossen. Auf den
den' eigenen Streitkräften entstanden
Das Geleit-hat
nur iherhebliche Personalausfälle. Bas Geleit hat
abenfi s den Marsch-von
abends Marsch von Helder nach Borkum fortgesetzt.

B. 36. (neu) Zu beziehen


belieben Tom Vordrockla^tx
Anallefernmrslager
VorUjuctlaffer der KrlecTunwlne
Auailefeniiynla^eriI Wilbdmaharen
KriegemMlne J. J. Anrwtin
Vfühelmsb.ren / KJel
^Jel / Oot«nh«fen
Antueün ln
Gotenb.fen /I Parle
ln'- GlOctaUdL
GlCcirtedt.
Oelo / Reval.
Part« / Utrecht / Odo Din A 3
-
- 14 -
-

!.;«Tag . Ort
Vorkommnisse
>:37tirzeit
> Ulrzeit Wetter

L.jÖU4
-.10.44 Eigene Batterien hatten
iiaten Peuerüherfall
EeuerüBerfall arf
auf
Soanuag
>uantag fd L. E-Boote bei Blahkenberghe
fd[L. Blankenbergite durchgeführt.

30/9. bat
Am 50/9. hat Ifachschubgeleit
Ifaoh.scimbgeleit mit Kunition
Munition und
Pr Dviant für Waloberen
Prbviant Valcheren in Stärke von einem AE,
AB,
6 Ü-Booten
M-Booten und 5 Schleppzügen Bordrecht verlassen.

Am 1/10. nachm, wurde Buiogerät


Eumogerät "llonika"
"Monika" auf
Walcheren erfolglos von Jabos angegriffen. Ver-
seuchung der Westerschelde wurde fortgesetzt.

«egen/Eordmeer
Hör wegen/Nordmeer

1. Be indla.re:
indlage:

Bei 18. Gruppe wurden 45 Plugzeuge im Einsatz


faBt. Ein Geleit bzw. Verband wurde 1516 Uhr
faßt.
143 sm westl. Bister geortet. 1246 Uhr v/urde
wurde
amsrik.
rik. Einheit 80 sm südlich Jan Mayen ungenau
geortet'.
gelortet'.

QP-Geleit wurde 2117 Uhr etwa 110 sm HKW-lich


UKW-lich
Trbmsö Blugzeug mit Gerät erfaßt.
Srbmsö von Plugzeug

;ene läge:
2. Ei jene
Am 29/9. wurde norweg. Motorkutter nach An-
gr Lff von 4 russ. Blugzeugen
Plugzeugen vor Kongsföori
Kongsfjord beschä-
di 5tt in Honningsvaag eingeschleppt.
eingesohleppt.

•Geleitverkehr
Geleitverkehr zwischen Bodoe und Hammerfest
wurde am 30/9. 2315 Uhr, Geleitverkehr zwischen
lökingen
Lökingen und Brontheim am 1/10. bei läge
Tage im Hin-
blflck auf Feindlage
bljick Beindlage gesperrt.
Im Bereich Nordküste am-30/9. nachm,
v/urde am'30/9*
Hordküste wurde
nolrweg. Routen-B.
norweg. Eouten-B. "Bofoten"
"Lofoten" SW-lich Bodoe von
TJb oot mit 2 Torpedos erfolglos angegriffen.
Ubjot

Im. Bereich Admiral Westküste sind vom 30/9.


btags bis 1/10. mittags 7 Einflüge mit 20 Feind-
Peind-
- 15 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
12

1.I0.U
1*10»44 flugzeugen-
fi-ig ;eugen- im Raum zwischenKr'sand Stavanger
zwischenKr'sund Süd und Stavftngar
Sonntag gerne Ldet.
gemejldet.

Im Bereich Saekmdt.•Oslofjord standen in der


Rächt zum 1/10. 12 Plugzeuge
Rlugzeuge im Raum Horten —
Brammen.

■R
Rach
ach Horden wurden 5, nach Süden 15 Schiffe
geleitet.

III. Skagerrak,
Itagerrak, Ostsee-Eingänge,
Ostsee-Eingünge, Ostsee.

1. Feindlage:

Rach luftaufklärung
Luftaufklärung lag 1050 Uhr in Werder
gröSeres
größeres Fahrzeug. An Anleger wurden 40. Lan-
dungsboote festgestellt.

Rach Funkaufklärung vom 30/9. vrorden


wurden die üb-
lichen Verbände im Finnenbusen in See erfaßt.
Eine R—Boousdivision stand 1600 Uhr im Raum Helsinki

2. Eigene Lage:

Admi ral Skagerrak:


Admiral Skaier-ak:

Bewachung westjütischer Küste war aus Wetter-


grün den eingeschränkt. Zum Minenräumdienst waren
grürden
24 I oote eingesetzt. Am 30/9. 2400 Uhr ist Kühl-
schi ff "Hartmut"-(2.713
"Hartmut" -(2.713 BRT) bei Anholt infolge
Minentreffers gesunken. Rach Angabe norweg. Kapi-
Sabotage möglich.
täns ist auch Sabotage'möglich.

In der Rächt zum


zun 2/10. ist Auslegen Sperre
XXXII
XXKIjl B im Skagerrak durch "Emden" und 4 Zerstörer
vorgesehen.
- 16 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

1.10,44
1»10>.44 Weatliclie
Y?est Liehe und mittlere Ostsee:
Sonnt
Sonntag Zum LIinenräumdienat
MinenTäumdienst waren 36 Boote und 3
Speirbrecher eingesetzt. Je eine Mine wurde in
Speirhrecher
Pomnerscher,
Beninerscher, Mecklenburger bzw. Kieler Bucht geräumt

nachmittags sind einzelne tieffliegende fdl.


Kachmittegs
Jäger in den Raum Flensburg, Schleswig, dänische
Inseln eingeflogen und haben Erdziele, 2 Personen-
zuge und einen Güterzug
z'ige Giiterzug beschossen.

Admiral östliche Ostsee:


Admilral

Am 30/9. 1710 Uhr wunde


wurde Geleit Laz.Schiff
HW-lich Riga von einer Boston ohne
"Obdrhausen" IW-lich
Erfclg mit Lufttorpedo angegriffen. Am 1/10. 0809
vmrde HW-lich
Uhr vnirde 45'3 erfolglos mit
OT-lich Riga Geleit M 453

V Bomilen-
Bo ml en und Lufttorpedo angegirffen. Ein Abschuß
wurde erzielt.
wurc

0928'Uhr griffen 2 Boston in der Ahrensburger


(8) Bucht Transporter 'Walgache"
Buc^t 'Afalgache" mit Bomben und Bordwaf-
fen
f en an. Ein Angreifer vmrde
wurde abgeschossen. Her Trans
por- er wurde bei erneutem Angriff 1733 Uhr im Vor-
sch:ff
sch: ff getroffen.

Ein weiterer Lufttorpedoangriff auf alleinfahre|n


alleinfahre
den D. nördl. Windau durch 2 Boston blieb erfolglos
arker Verband aus 10 Boston und 9 Jägern gegen
Ein starker
Gels it nördl. Bomesnes mit Torpedos und Bomben ver-
Gelfjit
ursachte
urss chte nur unbedeutende Schäden und führte zu 3 Ab-
chi.issen.
s chilssen.

Zur Sicherung gegen umfassende Landung aus dem


sund heraus hat Adm. Östl. Ostsee eingesetzt:
Mooi.sund
Moor
2 M-Boote,
Ü- Boote, 3 KFK und 4 AP's zur os.twärtigen Ab-

X ./
sperrung der Kassar. Wiek, 2 R-Boote
im foelo-Sund, 2.M-Boote,
R—Boote zur Sicherung
2.H-Bocte, 3 KEK
KPK in Bereitschaft in
Trijgi, 2 M-Boote im Südausgang des Moonsundes,
Koonsundes,
1 MLP,
M3P, 4 SAT, 4 AP's, 2. R-Boote in Ahrensburg und
1 SAT,
SJ T, 2 MPP und 3 KFK
KPK in Tagga-Bucht.
- 17 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommniss®
Vorkommnisse
13

1.10.4.'
1.10.4/ Im Op.Gebiet westl. der Hashorn-Sperren
Faahorn-Sperren stehen
steilen
Sonnt ai:
Scnnta?: TJb' > ote in See. Eorv.Eapt»
7 Ubp Korv.Eapf* Brandi ist als U-Einsatz-
TJ-Ei'nsatz-
leit sr zum Stab Admiral Östl. Ostsee getreten.

Von Riga nach Ahrensburg


Ahrensborg sind bisher 7.879 Mann,
l;'.2e
28 > Pferde, 1.590 Fahrzeuge und 186
'186 ts Güter über-
führ • Übrige
fahr übrige Transporte ohne besondere Zwischen-
fäll

IV. U jootskriegführung.
(9)

Di i Fühlung .am QP-Geleit


QF-Geleit wurde von den Ubooten
im lauf
lauft des 1/10. nicht wieder gewonnen. Auch Lüft-
auf klärung blieb ohne Ergebnis. VP-Streifen von AB
5816-na :h 8669 führte lediglich zur Sichtung von 2
lH-Boot
Ml-Boot :n 1915 Uhr in AB 8666. Operation wurde
vrurde 2247 Uhr
ühr
abgebro :hen.
hen.

U
TJ )65 hat Durchführung Geleit "Edelweiß 2" gemeldet

An,
Angriff
;riff gegen Schlachtschiff in Wajenga-Bucht
ist für U 313 freigegeben. Im Mittelmeer muß mit dem
Verlust von U
ü 407 gerechnet werden. Damit ist das
letzte ideutsche
eutsche Uboot im Mittelmeer ausgefallen.

Au i den übrigen Op.Gebieten


Au! Op. Gebieten liegen besondere
Meldung m
>n nicht vor.

V. 1 u f-t
f-tkriegführung
Kriegführung
(10)

Westraun
ffestraun

Ke ne besonderen Einsätze.

a der
B. 36.
B. 36. (neu)
\' >/ 1
>M
** “
f .Tom Wilhelmshaven
?AiuUlefeninÄTslaetri
,ehen TOla
,<!beo
1 VwdroolJagw der ^Joesmurlne
AnBllefeninfalaeeri Wllhelmatmveo
Krlecsmiu-lDe J. J. An^uÄtln
AntrnaUn In GlQck*U.dt.
GlOckaUdt.
Gotenbafen / Paris / Utrecht /\ Oslo /I ReTal.
/ Kiel / Goteobafen Reval.
- 18

Tag Ort
Vorkommnisse
TJtuzeit
Utlrzeit YvTetter
Wetter

11.10*44
.10*44 Reichsgebiet:
Sonntag Im laufe des 1/10. betätigten sich über Hord-,
Yfestl- und SW-Dautschland
Yfestj- SW-Deutschland 75 Reindflugzeuge meist
einzeln.. Verschiedene Eisenbahnzüge wurden angegrif-
einzeln^
fen. Ein Munitionszug ist bei Eolmar
Kolmar explodiert.

In der Rächt
Macht zum 2/10.'haben etwa §0 - 80 Mos-
Hos-
quifos
quit’os Braunschweig angegriffen. 170 schnelle
Kampfflugzeuge und Bernnachtjäger
Eampfflugzeuge Eernnachtjäger drangen in 3
5 Gruppen
Grupp
in die Räume Hannover-, Emden, Münster, Hamm, Bonn
bzw, Koblenz, Frankfurt, Bodensee ein.
bzw.

Mi Jt eimeerraum:
Mitt

Im ital. Frontgebiet vmrden'


wurden' 550 Feindflugzeuge
Eeindflugzeuge
fesljgestellt.
f es ijgQstellt. Verschiedene Brücken, Bahnhöfe und
Eisenbahnzüge
Eise nbahnzüge v/urden
wurden beschädigt. 2 Feindjäger
Peindjäger wurden
durc.h Flak abgeschossen. Übrige Einsätze ohne be-
durch
s ond eres Interesse. Eigene Flugzeuge führten am
sonderes
1/IC
1/IC. in der Ägäis und im Ligurischen
ligurischen Meer Aufklärunjg
Aufklärung
dur qh.
durch.

Osti aum:

An der Ostfront sind am 50/9.


30/9. 275 eigene,
2.000 Feindeinsätze bei 3 Verlusten und 33 Abschüs-
2.O0O Abschüs
sen
s en gemeldet.

Macht zum 1/10.-waren 5 BV 138 gegen


In der Recht
Q?-Geleit angesetzt. Ziel wurde 2117 bhr
ühr etwa 110 sm
NKW-llich
Hliff-Jlich Sromsö
Iromsö durch Gerät erfaßt.

In der Hacht
Macht zum 2/10. naben
haben 25 Feindflugzeuge
im Raum
faum Drontheim
Brontheim - Kr'sand TJ-Jagd
U-Jagd durchgeführt.
U-Jtger wurden im Seegebiet Stavanger ohne Erfolg
U-Jcger
mit Lufttorpedos angegriffen.
-
- 19 -
-

Tag Ort
Ulxrzeit
TJlirzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisso U

1.10.44 VI. Kr:


Kr egführung
egfiihrung im Hittelmeer und im Donau-Gebiet.
Sonntag
Sou'sas
1.) Bereich
j Dt. Karkdo.
Markdo. Italien:-
Italien:.-

(U)
Feindlage:

I Der am 29
29.. nachm. Gibraltar-Straße passie-
rende Geleitsug
Geleitzug hatte Kurs auf das Kittelmeer.
Mittelmeer.

j Dach
Hach IB-Erkundung
LB-Erkundung lagern im Hafen und Bucht
s- • I
Stl Sropez
Iropes 1 leichter Kreuzer, 2 Zerstörer,
1 ICJ,
iCJ, im Hafen und Bucht Cannes 8 kleine
Kr.egsfahrzeuge etwa 25 kleine Boote-,
Krtegsfahrzeuge und et.va Boote,
in Antibes 20 Boote, in ITizza ein Einheitsfrachter
un£ einige Boote, in Monaco 50
30 Boote.

24 sm südlich Toulon standen 2 Zerstörer


auf Ostkurs.

In der Dacht
Hacht zum 1/10. watUim
waH^im Seegebiet
Hehtone bis Imperia verstärkte Bewachertätigkeit
Mehtone
festzustellen. Eine Bootsgruppe lief südlich
Genua außerhalb eigener Sperre nach Westen.

’ene läge:
^ene

Geleit- und Sicherungsdienst wurde plan-


mäßig durchgeführt. 3 Minen-MFP
Minen-iEFP haben Minenauf-
gabe südlich Porto Eino
Fino durchgeführt.

Marineeiniieiten
Marineeinheiten haben vom 1. - 30/9.
21 Eluzzeuge
Flugzeuge abgeschossen und 3 fdl. S-3oote
be chädigt. An ital. Westküste wurden im Monat
beschädigt.
Se ptember 15.477 ts im Seetransport befördert.
September

Dislokation deutscher Seestreitkräfte im


Miittelmeer
Mirt telmeer nach dem Stand vom 1/10. s. Tages-
la
lage.

Bei Zerstörerbeschuß auf San Remo wurden


ivurden
am SKA beschädigt. 1. Sturmbootsflottille
am 29/9. 2 SMA
Y/ar mit 4 Gruppen von je 1 SMA
v/ar SKA und 2 MTE
MTK am 29/9.
gegen Schiffsverkehr in der Kizza-Bucht
Hizza-Bucht einge-
setzt. Gruppen wurden durch Qegner abgedrängt.
- ao
20

Tag Ort
Ort Vorkommnisse
Uhrreit
Ulirzeit Wetter
fetter

'1.10.44 Eine Gruppe hatte Gefeclitsherühruns


Gefechtsherührung mit fdl.
Soniitag
SonAtafi S-£ooten. Ausfälle sind nicht eingetreten.
S-^ooten.

2.) Be.:reich
2.) Et Marinegrupne Süd:
reich Marinesrupne

a' Adria:

Bei Jaboangriff auf Hafsn


Hafen und Stadtgebiet
Parenco am 30/9. nachm, wurde
v/urde D.
E. "Mercurio"
"Inercurio
erneut getroffen.

Südlich Ravenna wurden durch Hinen-MPP


Uinen-IfFP
40 weitere KfA
KMA ausgelegt. Gegen Peindstreit-
i.rpo£e zwischen HEL und Ancona Waren in der
kräfte
/i/acht zum 1/10. 4 Kommando- und 5 ladungslinser.
(Vacht Ladungslinsei.
eingesetzt. Im Laufe des 1/10. ist ein K-Boot
E-Boou
zurückgehehrt.' Ein Ladungsboot ist in Höhe
zurückgekehrt.'
Cesenatico in Verlust geraten.
Cesenatiuo

In der gleichen ITacht


Hecht ist Geleit R 15/16
mit 2 HEP-u.a.
HEP- u.'a. von Pasman von Land aus mit
Granatwerfern, Pak und MG erfolglos beschossen.
beschossen

Auslegen von läuschungsortungsbojen


Täuschungsortungsbojen durch
3 S-Boote ist in der Rächt
Nacht zum 1/10. planmäßig
'durchgeführt.
'durchgeführt.

Am 1/10. nachm, haben 3 Schiffseinlieiten


Schiffseinheiten
beschösse^.
mit 8 - 10 cm Geschützen Ploca Hafen beschösse]:.
Ausfälle sind nicht gemeldet. Schlepper und
Motorsegler vnirden
wurden in Höhe Cimanova
Cituanova erfolglos
von fdl. Flugzeugen angegriffen.
Inder Nacht zum 2/10. sind 3 Boote 7-Sfl
Ind.er T.Sfl
gegen Partisanen-Schiffsverkehr im Gebiet der
norddalmatinischen Inseln eingesetzt.
eing'esetzt.

Im September betrug Seetransportleistung


für ttal.
ital. Ostküste im Bereich Italien 5.227 ts
Von und nach ostadriatischer Küste wurden
9.354 ts umgeschlagen.
- 21 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisso 15

1.10.44 tl)
^). Äc
ÄS i
Sonntag
In der Nacht zum 1/10. vrarden.
wurden 1 Kreuzer
Ereuzer
ur.’il 2 Zerstörer nördl. Suda geortet. Der Verband
uni
war
wa r am 30/9. 1740 Uhr
Ulir von Battr. Kap Spatha be-
ch ossen.
s qhossen.

Ein neuer Trägerverband ist anscheinend in


Ädäis eingelaufen.
eihgelaufen. Erste Sichtung erfolgte 1220
Ul
Ui: r durch Lw.Beobachtungsstelle
Iw.Beobachtungsstelle auf Süd-Bhodcs.
Süd-Bhodos.
Ve rband bestand aus 3-Elugzeugträgern,
3-Flugzeugträgern, 2 Kreuzern
ui
nr 5 Zerstörern. Er marschierte in Ricntung
Richtung
Si arpantos-Straße und wurde bis 1500 Uhr nördl.
ifc rdspitze Skarpartos
Kc Skarpantos verfolgt.

Eigene Schiffahrt ist gewarnt.

T-Bootsrotte konnte Kinenaufgabe


I-Bootsrotte Minenaufgabe aus
Wdttergründen nicht durchführen. Ebenso hat
Minenschilf "Zeus" Verseuchung des Seegebiets
Minenschiff
yros - Psara nicht erledigt. Dagegen ist Ver-
minung der Eleusis-Bucht planmäßig durchgeführt.
KD einschiffsgeleite im Dodekanes sind wegen Wet-
K]einschiffsgeleite Vfet-
ttrlage angehalten.
terlage

c) De nau!age:
naulage:

Minenabwürfe und Räumerfolge sind nicht


Hinenabwärfe
^meldet. Von Räungruppe
Räumgruppe mittlere Donau ist ein
Mi1:P von Keusatz
MI1
Neusatz aus, ein MEP aus Belgrad zur
zur-
B.^ndenbekämpfung
^rdenbekämpfung in den Raum
Raüm Sarengrad - Ilok
e ngesetzt.

Südliche Gruppe Donauflottille unterstützt


das Heer auf Katarakten-Streoke.
de.s Katarakten-Strecke. Chef Donau-
ffottille meldete am 30. abends, daß Stützpunkt
flottille
lanovac aufgehoben ist und durch "Bechelaren"
d
d 1. MEP
MPP nach Svinita überführt wird. Ilok
t seit 1/10. mittags wieder feindfrei.
- 22 -

Tag
lag Ort
Wetter Vorkommnisse
Uhrzeit
Ultrzeit

r.10.44
1.10.44 VII läge
Lage Ostasien
Ostasien,
Sonntag
besondere
besondere Meldungen liegen nicht vor.
(12)

fihA^ Chei Ski.

■ i £y
v'-'- :/
Uk
Mt
(13) '%
1

I a I *b ,(Kr)
Y
4
/JL
- 23 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkomm
Vorkommnisso
nisso 17

2.10.44
2,10.44- Politischer Lageüberblick.

Keine besonderen Nachrichten.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 11.20 Uhr.

I
I.)
-) I a / 1.Ski.:

a) Gruppe Süd beantragt, ungarische Donaumonitore


mJJt
mit deutschem Personal zu besetzen, da unga-
rischerseits keine Neigung besteht, notwendigen
Einsatz gegen Partisanen durchzuführen.
Bandenlage hat sich auf der dem ungarischen
Uijer
Ui er gegenüberliegenden Stromseite in letzter
Ze
Zeit
it erheblich verschärft.

Ob.d.M. ist mit Yi'eitergabe


Ob.d.K. 7;eitergabe entsprechenden*
(14) Vc rschlags an OKW/iTPST
OXW/WEST einverstanden. Fs.1.Ski
Es.1.Ski
I ca
oa 29974/44 gKdos.
gkdos. befindet sich in Akte
I c /I.Ski.

b) Gruppe
Gi uppe Süd hat unter Hinweis auf Einbruch
fe
feindlicher
indlicher Seestreitkräfte in Ägäis wieder-
hc
hdlt
lt Zuführung von Luftkampfkräften beantragt.
Lw.KüÖ.
Lw.KäÖ. Südost hält erneuten Antrag für
zvecklos.
zv ecklos. Gruppe Süd schlägt jedoch erneutes
He rantreten an OKL durch Ski» vor, um wenigstens
Herantreten
Zu
Zuweisung
Weisung auch nur weiniger Kampfflugzeuge
zt( erwirken.
zu

1.Ski.
I.Skl. hatte bereits am 30. Lw.Iüstab
Lw.Füstab
eine eindringliche Forderung nach Kampfstreit-
kräften für Ägäis zugeleitet. Darauf ist heute
kiäften
geantwortet:
- 24
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhlieit
Uhrzeit "Wetter

2.10.44 1 .) Brennstoffvorräte in Griechenland


1. ) für Einsatz . Brennsto
Kajppfverbände
Kaijipfverbände nicht ausreichend. -

2. ) Bodenorg
•stortp Auflockerung
•stürtp der Verbände nicht möglich.
le'izte?1 Angriff# im Raum Athen durch Eeindluft
Leizte^AngriffÖ
läßt Zerschlagung eigener Verbände am Boden auch
weiterhin
3^.terhin erwarten.

3. ) Zum Schu
dingt erforderlich, die aber nicht zur Verfügung
st ähen. - Jm Zuge
stehen. der Räumung des griechischen
Raumes ist ein Einsatz von Kampfverbänden in
Hannes
de:? Ägäis nicht mehr ‘möglich.
möglich. -Ähnliche Eorde-
rufig des OKW ist vor einigen Tagen mit gleicher
Be Gründung abgelehnt worden.
Begründung

Gruppe Süd, Adm. Ägäis werden entsprechend unter-


richte
richtet.
;.

II.)
IX.) Chef Alm
Adm Qu hält Vortrag über Munitionslage im Be-
reich MOK Nord'. Neuzuteilung von Munition für mittl.
und sc iw. Flak
Blak an Marine ist bis Jahresende ge-
sperrt

0
Ob.d.M.
o.d.M. befiehlt, daß energisch Einspruch
erhoben würde, falls Gefahrenlage
erhobeh Gefahrenläge entstehen kann,
kann.
Wes
Wesentlich
ent L ich ist Versorgung der Jnseln nach den Erfah-
rungen!,
rungen die in dieser Hinsicht im Westen gemacht
sind.
sind

III.) Chef Mir Rü^t


Mär Rüst meldet, daß Zufuhr von Sektionen
nur geringe
gelinge Verzögerungen erlitten hat. Von 7
TTransprrtbehinderungen
ransp ?rtBehinderungen sind 3 durch Minen erfoägt.
erfolgt.
- 25 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 18

2.10:44 Jm kleiien'Kreis:

IV.)
IY.) Chef 5/Ski.
5/Skl.

Bei gemeldeten engl. Bandungen in Albanien


handelt
handeit es sich nur um kleinere.Einzelgruppen,
deren| größte mit 3 000 Mann
deren Hann gemeldet wird.

Spanischer Flottenchef hat gewechselt.


iI
General Bor ( Komorowski) wird von Sowjet-
G-eneral
polen schärfstens abgelehnt und bekämpft.
polertj

langsame Entwicklung der läge


längsime Lage im ’ffesten hat
auf Feindseite spürbare Enttäuschung hervorge-
rufenJ.
rufen.

V.)
Y.) Chef Adm
idm Qu YI:
VI:

a) Rü cksprache mit Seetra-Chef Norwegen betr.


Üb erwinden Reichsstraße -50 ergeben,'- daß
50 hat ergeben,
in Betracht kommende Fähraufgaben ohne wei-
wei-
teires
res lösbar sind. Es besteht Übereinstimmung,
d,aß diese Übergänge reine Seetransportäufga-
be n sind.

Auch Organisation und üu^cbfübr^g


Durchführung
deer Seetransporte für die beiden Divisionen
der
beereitet keine Schwierigkeit. Gesaratproblem
Gesamtproblem
erfordert jedoch, daß MOK/Seetransportchef
Rolrwegen
Kojrwegen allein verantwortliche Führungsstelle
wird. Diese muß gegenüber allen beteiligten
wijrd.
Dienststellen
Eienststellen der Wehrmacht, 01
Oü? und
Schiffahrt im fraglichen Gebiet weisungsbe-
rechtigt sein.

Ob.d.M. ist einverstanden und befiehlt


entsprechendes Ersuchen an OKW/WFST.

Abschrift entspr. FS v. Adm. Qu VI an


OKJV/WFST,. nachr. Beteiligte, gemäß 1I.Skl.
.Ski.
- 26

Tag Ort
Uhrzeit
Ütrzeit Vorkommnisse
Wetter

10.44- 3146/)}. 4 gkdoa.


3146/p- gkdos. Chefs, hezw.
bezw. von Weisung an Seetr.Chef
MCE U3
H j rwegen gemäß
genäß 1.Ski.
1.3kl. 3155/44 gkdos. Chefs.
(15) in ET
EE 3 Teil C Heft II a.

b) Zur Pr:age. Räumung luftwaffen-eigener Handelsschiffe


Etrage.
(s.KT
(s .KT 1.10) vertritt Chef Adm. Qu TI Auffassung, daß
Übe rnahme
mkhme irljlarineregie
ir^larineregie falsch wäre. Kriegsnarine
Kriegsmarine
kann lediglich Verantwortung für seemännisch-navigato
risch
risoh e Steuerung übernehmen.

c) orr:atung im Kordnorwegenraum einschl. für AOK 20


Bevorratung
o) Bevo:
(Geb ) ist ausreichend für 5,2
(Geb.) 5)2 - 6,1 Monate.
Monate, laufende
Ergänzung
Ergänlz,ung liegt im Rahmen des Möglichen. Dagegen
würde Auflockerung der Vorräte für 9-monatige
9-iaonatige
1
Bedarfsdeckung
Bedar fsdeckung außerordentlich schwierig werden
werden'. .

d) Zur Ilehebung
ehebung der durch Eisenbahnzerstörungen
verursachten
verui sachten irrt.niederrheinischen
Transportnotlage irrt niederrheinischen
und E
Kordhollandraum
ordhollandraum sind seitens Marine 3 Seetranspo:
Seetransport-
stell en eingerichtet, die erfolgreich eingesprungen
stellen
sind, solange Eisenbahnverkehr für Heer ausgefallen
bezw. stark
b'eaw. eingeschränkt war«
war.

VI.) Ob.d.M. befiehlt Untersuchung, ob und inwieweit lofoten-


Bofoten-
verteidi gurg ausgebaut werden muß und kann.
verteidigung

VII.) I a / I.ISkl.:
1. Ski.:

Betr. neuer Diegeplatz


Liegeplatz für "Tirpitz" meldet
MOK Horv.
Korv. egen als Ergebnis gemeinsame Erkundung durch
Adm. Polarküste, P.d.E
E.d.E 1 und Kmdt."Tirpitz":

l) Soerlenangen (Ullsfiord)
(Ullsfjord) an sich taktisch bester
Einsatzort bei beschränkter Plakrchutzmöglichkeit.
Eir.satzort Elakschutzmöglichkeit.
Weger Notwendigkeit Schiff nicht aufzusetzen(Un-
durciführbarkeit schiffbaulicher Voraussetzungen,
Gefährdung Bettungsebene), sondern auf
Gefälrdung flachem
Wasser kentersicher zu verankern, erhöhen sich Je-
je-
doch die Nachteile dieses Liegeplatzes. Nachteile:
27 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 19

2.10.44 a) Setmärmiscli:
Seemännisch: Seegang aus Nord gefährdet Schiff,
macht l'etzschutz
Netzschutz und Auslegen Nebelkutter und
Nie ße unmöglich.
Flijße

b) Sicberungsmäßig:
Si cherungsmäßig: Bei unmittelbarer Nrontnähe
Frontnähe
ungenügende
un Vorwarnzeit, daher ständige Kriegs-
(;enügende Torwarnzeit,
wae
wachbelastung
hbelastung und Gefährdung Schiffes.

c) Versorgungsmäßige
Tensorgungsmäßige Schwierigkeiten erhebl.
abc:
aberr überwindbar.

d) Jn Hauptausschußrichtung nur Einsatz halber


sc 4-
schwerer
t.werer Battr.

2) Groet
Groetcüund
und (Schnarbibukta) und hart ostw. Nipoye
entfällt
entfä lt wegen schmalen Bestreichungswinkel,
auch seemännisch völlig schutzlos.

3) Sande
Sandeiiundet
sundet hart südl. Haakoey schaltet alle obigen
Nacht
Nachteile
eile aus. Allerdings gegenüber 1) takt.
geringere Anusnutzung
gering ere Ausnutzung (Festungsbattr.).

4) Westlo
Weotlofoten
foten Einsatzmöglichkeit nur in innersten
^ jord eilen, daher sehr beschränkte Schießsekto-
•^jordreilen,
ren, :.m
m allgemeinen in südostwärtiger Richtung.
Richtung,
Außerdem
Außerd em Schiff auf sich allein gestellt und
Verso
Versorgungsmöglichkeit
gungsmöglichkeit äußerst, schwierig,
schwierig.
Durch:'
Durch’ahrt
ahnt Tp. durch Finsnesenge äußerst schwie-
rig, uenn
rig ’+enn nicht unmöglich.

Folge: 'ung:
Folge ung:

Nachteile zu 1) bieten keine Möglichkeit,


Schif:' längere Zeit zu schützen und seine Kampf-
kraft für beabsichtigten Einsatzzweck zu
erhalten. Bildung wirksamen Nebelschutzes infolge
Frontnähe im allgemeinen nicht möglich, Nebel-
nachschub mengenmäßig, nicht zu meistern, infolge
häufiger Nebelnotwendigkeit
Eebelnotwendigkeit bei jedem ortnahen
Front;nflug.
Front:nflug. Daher trotz eingeschränkter Wirkungs-
^iikungs-
Möglichkeit
möglichkeit Platz 3) vorzuziehen, außerdem hier Ein-

B. 36. (neu)
' '
bMleben
b«Iebcn rom
Tom VordrncAla«trr
AuBllefcTTjnpjlagrri
VordrnciJwt der Krleffamarlne
Krlesumiirfne J. J. J.
J. An^nirtln
An«Turt.Iti in
ln GlOekatadt.
Glncketadt.
' ' AuelleftmnmjlngTrri WllhelmahoTen
WUbclmahnTen // Kiel
Kiel // Gotonhnfon
Gotonbftfon /( Paris
Paris // Utrr^ht
Utrrcbt // Oolo
Oalo t/ Reral.
28 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit YvTetter

2.10.44 satz gesamter SA in vollem Bestreichungswinkel


BestreichungswinAel mög-
(Jegenteil zu Platz l), v/o
lich im G-egenteil v;o infolge zv/angs-
zwangs-
hedirgter Uord-Südlage
hedir.gter Nord-Südlage in Hauptaussohußrichtung
Hauptausschußrichtung
nur halbe Batterien einsetzbar. Weiter bietet
Platz 3) gleichzeitig wichtigen Hafen Tromsoe un-
genügender Trennung beider Schutzobjekte Kitaus-
ter gerügender Mitaus-
nutzung
nutzing Plak
Flak und ^ebelschutz, der bei Besetzung
lyng^nstellung
lyng^:mstellung ohnehin erforderlich,Vorschlag MOE
MOH
Platz 31.
3l.
Ob.d.M. stimmt diesem Vorschlag zu. Adm. PHQu
FHQu
soll beschleunigt Einverständnis des Führers
Finrers her-
beiführen.
beifiihren.

MOE Norwegen
KOK und Kdo.
Herwegen und Kdo. "Tipitz"
"Tipitz" werden von Ent-
Ent-
scheidung
sehe dung des Ob.d.M. unterrichtet.

Abschrift Vfg. I.Skl. 3122/44 gkdos.Chefs, in


(16)
KTB (feil
ETB eil C
C Heft
Heft Ha.
Ha.

Bezüglich artilleristischer Bedenken gegen


Aufsetzen
Auf sc tzen des Schiffes wird
v/ird Gutachten von Mar.Rüst
Kar.Rüst
A Wa eingeholt.

VIII.)Helreslage
VIII.)H e r e s 1 a g e :

Westfront:

loP.S.Armee hat vorbereitende Angriffe gegen


I.F.S.Armee
XXX. engl. A.K. begonnen. Erfolge waren am ersten
XXXo
Angr:.ffstage
Angriffstage gering. Es ist aber gelungen, Ausgangs-i
Ausgangs-,
Stellungen zu gev/innen,
gewinnen, aus denen am 2.10. die
Angriffe mit verstärkten Kräften fortgeführt werden
können

Bei 15.Armee konnte Gegner aus Brückenkopf


Hyckevorsel in scharfer Kräftezusammenfassung nach
RyckÄvorsel
Hordosten weiter Boden gewinnen. Die läge ist hier
Nordosten
-gespinnt.
gespinnt.
- 29 -

Tag
T^g Ort
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
20

•22.10.4^
.10.4^ £iüdl. Nimwegen wurden
Eiüdl. wunden Feindangriffe
ffeindangriffe abge-
E
wiesen, desgl. inzelvorstöße zwischen Aachen
und MÄtz.
Mitz.

jm Eampfraum
Jm Kampfraum westl.
wesil. Chateau Salins kam
es zujschweren
schweren wechselvollen Kämpfen,

Italienische Front:
Jtaliäni^che

Jm
m Kaum
Raum von -Florenz und an d er adriatischen
Küste!
Kt.ste! beschränkte sich.der Feind auf örtliche
Kampfhandlungen.
Kampfnandlungen.

Baikal:

Prahovo setzt der Feind laufend weitere


Bei Frahovo
Kräfte über die Donau,
D 0nau. -^urch starken Angriff

auf Negotin wurden eigene Kräfte auf die


Höhen westl. des Ortes zuruckgedrückt.

Anlandung von englischen und amerikanischen


Sturmtrupps auf dem Peloponnes 65 km südsüdostw.
;h . (Hach Funkaufklärung und Abwehrmeldung).
(Nach

Ostfront:
Ostfr mt:

Ostw.
Istw. Szeged
Sze.-ed blieb
blieb der Angriff ungari-
scher Verbände auf llako
Mako liegen. Südwestl. Groß-
wardein vereinigten sich die Angriffsspitzen
der deutschen und ungarischen Verbände. Angriff
gegen die abgeschnittenen russischen Kräfte ist
im Gange. Mit starken russischen Angriffen aus
Rumänien heraus gegen die Rlanke
Eianke der eigenen
Verbände muß gerechnet werden.

■Jer
)er Feinddruck gegen die dünne Front im
Raum von Sachs.Regen dauert an.

Bei Heeresgruppe A setzte Feind Angriff


gegen Beskidenfront mit starkem Schwernunkt
im Raum westl. des Dukla-Fasses
Dukla-Passes fort. Es gelang
ihm, eigene Front an mehreren Stellen aufzu-
-■50
-•50 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

2.10.44
2.10.4-4 reißen

B ei Heeresgruppe Hord
E Herd trat Gegner nach
nach, schweren
Verlas ten der vortage an den bisherigen Schwerpunkten
nur zu unzusammenhängenden Ajj^riffen
Angriffen an.
Erste Seile
Teile der 218.J.D. sind zur Verstärkung der Jnsej.
JnseL
besatz ung auf O^sel
besetz Pesel eingetroffen.
V ertrag über 7/eisung
Weisung für die weitere
v?eitere Kampfführüng
ihm Ost en gemäß O.K.H-r/Genst.d.H.Op.Abt.Chefsache vom
dun
s
30.9. 4)4 (1.Ski.
44 (l. B.Nr. 3125/44 Chefs.)
kl. B.IJr.
Finnl and:
chärferes Naohdrängen
Nachdrängen der Pinnen
Finnen und Zusammen-
stoß z wischen Finnen;)ägerbatl.
Pinnenjägerbatl. 5 und einer schwächeren
deutsc hen Uachhut
Nachhut Südwestlich Fudaslärvi
Pudasjärvi sind mög-
licheiwveise auf sowjetischen Druck zurüclzuführen.
lioheiw
Finn.i auptquartier und ehemaliger Verbindungsstab be-
Finn.E
dauern Zwischenfall'und scheinen bestrebt zu sein,
dauerr
ähnlichhe Vorkommnisse zu unterbinden. Pinnische
Finnische Truppe
schei:
sohei:
int Kampf innerlich noch abzulehnen. Örtliche Zu-
sammenlistöße sind weiterhin möglich.
sammerji
Biach Aussage eines finnischen Offiziers haben
K;
f innis che Truppen Auftrag, deutsche Brückenzerstörungen
zu vei hindern. Brücken irt
iii Kemi und Tornio seien
für
f ür Wiin erversorgung
erverworgung finnischer Bevölkerung aus
Schwed en entscheidend.

Besonderes

I.) betr. Ostraum:


a) Ski. weist OKH/Genstd.H.■
OKH/Genstd.H. darauf,hin,
darauf ,hin, daß im Rahmen
Haltens baltischer Jnseln Rückgewinnung von Moan
Halfcena
besInders wichtig ist als Voraussetzung für Be-
becanders
herrschung Monnsundes.
Mormsundes. Um Berücksichtigung dieses
- 51
37 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
21

2.10.44
2.10.44 Pmürtsa
Pumkt wird gebeten.
gebeten. Abschrift
Abschrift Fs.
Ps. I.Skl.

17)
Norl 3133/44 gkdos. Chefs, in KTB Teil C
I Horl
07)
Heft [II.

b)M0K Ost, Adm. östl. Ostsee erhalten von


b)MOK
Ski. linweis, daß nach Auftreten zahlreicher
feindL
feindL.v Kleinfahrzeuge und Landungsboote im

Moonsmd Beschießung der Stützpunkte Werder und


und
Rohukiela durch eigene Seestreitkräfte für
Störuig fdl. LajKiunggvophaben
Landung-gvorhaben von besonderer Be
Be-
deutuig ist.

c) Nach
Hach temmür.dlicher
fernmündlicher Mitteilung seitens K70
MVO zu
Genst.d.H. ist Peindiandung
Feindlandung auf Dagoe in Kertel-
bucht und bei Helterma erfolgt. Genst.d.H. be-
be-

-VV absicitigt, Jnsel zu halten, was jedoch von ver-


absichtigt,
fügbaren Kräften abhängt. Auf jeden Fall
Halten
Pall ist
Halter südlicher Halbinsel vorgesehen.

II. )betr. N
II.)betr. Hjrdraum
rrdraum:

MOil Norwegen meldete am 29.9., daß aus lage-


entwicklung in Finnland und Nordnorwegen dem MOK
entwickl
erhebli he zusätzliche Sicherungsaufgaben erwachsen
bei gle Lchzeitig
ichzeitig verstärkter Feindeinwirkung.
Peindeinwirkung. MOK
erbat Überprüfung vorgesehener Dislozierungsplanung
43,
und Zut ilung von Neubauten M-Boote 40 oder 43.

SkjL. entscheidet:
Sktl.

Bere htigung dortiger Forderung auf.Zuteilung


auf ..Zuteilung
M-Bo 3te
te auf Grund Dageentwicklung
Bageentwicklung wird aner-
kauint
kannt . Zuteilung aus anderem Bereich jedoch
wegen :äußerst
'.äußerst angespannter Lage in Nord- und
Osts e und.
und erheblichem Kräfteverschleiß vor
allein im halt. Raum nicht möglich.

Neub üu
Heub iiu Plolü-Boote
Fl.M-Boote 43 anfallend erst ab November,
hier r on 2.anfallende Fl. für MOK Norwegen vor—
vor-
geshuen.
geshi

B. 36. (neu)
v
Zn beziehen Tom Vordrackla^er
Vordrncldwr der KrlegHmwine
Krleenmerüio J. J. Augustin
Angnatin ln GlUckjrtAdt,
Glncfcet«dt,.
* ' AnallefcrangBlAirtT:i WUhelnuberen
AnallefcrnnKSlASW WUbelmehaTen / B^el
Kiel / Gotenh&fen Paria / Utrecht t/ Oslo / Reval.
Gotenhafen / P»rls P.eTal.
- 32 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit AVetter
Wetter

2,10.4-4
2,10.44 3. Aln
Al Ausgleich ist Zuteilung IS.V'p.I'l.
IS.V'p.i'l. 4. und
1
lö.R-ri.
16 H-i !. und 8.A-F11
S.A-Fll erfolgt.

XIX.) betr. Bereich MOE


III.) 1I0K Herd:
Ford:

a)
i) O.B. KOK Nord meldet als Ergebnis der Besprechung
0.3 MOE
bex Reichsführer SS am 29c9.
bei 29.'9. betr. Befehlsver-
hältnisse Dt.Bucht:

Vfehrmachtaufgäbe und Befugnisse MOE bleiben


Wehrmachtaufgabe
bestehen wieü
wifid bisher. Ebenso Vorgesetzten -
Verhältnis, MOE gegenüber stellvertr. X.A.E.
u.Iig. 11 in allen Angelegenheiten Eüstenver-
u.Bg. Küstenver-
teidigung.

Stab Nordküste
Nordiriiste als Stab des Reichsfue SS
für Eüstenverteidigung
Küstenverteidigung verkehrt mit X.A.E.
Lg, 11 in diesen Fragen nicht unmittelbar
und Lg.
sondern nur mit MOE Nordsee.

Reichsfue. einverstanden, daß für Küstenvertei-


digung über Truppen des X.A.E. und des Lg.
’l'111 von MOK
MOE verfügt wird. Notfalls Zuführung
weiterer Kräfte aus anderen V/ehrkreisen.
Wehrkreisen.
Truppen gehören grundsätzlich möglichst weit
nach vorn.

Abgrenzung Befehlsbereich MOE


MOK für Vorberei-
tung Verteidigung nach rückwärts ist erfor-
derlich. Reichsführer ist Ansicht, daß rück-
v/ärtige Grenze MOE
MOK nicht die gleiche sein muß
wie rückwärtige Grenze X. AK,
AE, da Küstenvertei-
digung bei Eeiüdangriff
Feiüdangriff nicht allein aus
Wehrkreis 10 genährt werden kann, sondern Heran-
Hera^i-
schieben von Streitkräften aus Y/ehrkreis III
Wehrkreis
und IV erforderlich. MOE soll rückwärtige
Grenze vorschlagen.

5. Es sind die verschiedenen Möglichkeiten fdl.


- 33 -

Tag Ort
Orb
Ulirzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkoramnisse
22

2.1Q.44 -“•ngr:
^-ngr: ffs z.B. Seelandung verbunden mit Erd-
angr: ff aus V/.esten,
angr:.ff W.esten, oder Angriff aus Däne-
mark mit luft-
Duft- lind
und Seelandung Deutsche Bucht
zu prüfen und zur Auslösung auf Stichwort

vorzubereiten.
vorzlibereit en.

6. Teilnehmer an Besprechung waren: Reichsf. SS,


Generaladm. Kummetz, Adm. Börste,
Förste, Generallt.

Ras
,AusRasI
4 )
[

Adm.Hdl, vom 3«
b) ptimmungsbericht Adm.Ml, - 21.9:

"Sich plötzlich zuspitzende D


^age
age am 3./4.9.
bei gleichzeitigem Ausbleiben jeglicher Unter-
richtung über Lage
Bage an landfront, löste Anfang
September für aüd- und r.:mittelholländischen
Septembsr mittelholländischen
Raum eiie Krise mit vielen wenig erfreulichen

Begleitirscheinungen
Begleit srscheinungen aus. Mit zunächst einzelnen
Fahrzeugen, dann in Trupps und schließlich in auf-
auf-
gelöste i Kolonnen,
gelöstei am 4.9. beginnend-zurückflu-
beginnend- zurückflu-
tenden Luftwaffen-Angehöri-
leeres- und besonders luftwaffen-Angehöri-
gen flogen die Gerüchte durchs-Land. Bilder fast
panikarbigen Zurückflutens waren im ganzerjsüdli-
panikartigen ganzeijsüdli-
chen Raim festzustellen, darunter zivile Dienst-
stellen, N.S.B.
ll.S.S. er usw.

Buftwaffendienststellen aller Art,


Duftwaffendienststellen Blak-
auch Flak-
einheiten gaben, ob mit Befehl ist unbekannt,
Einsatzirte und Stellungen auf, unter meist
gleichzeitiger Vernichtung oft umfangreicher Vor-,
rate, z.B. Benzin, Minen, Bomben, Munition und Ver-
pflegung. Selbst aus dem Raume Amsterdam sind
Duftwaffendienststellen ausgewichen,
DuftWaffendienststeilen z.B. Elak-
gruppe und Duftwaffenlazarett. Aus dem Süden
des Bereichs fehlte es dabei nicht an Meldungen,

daß Führer ihre Männer verlassen haben sollen


dieee führerlos geblieben sind. Nur
und diese Rur ver-
französisch-belgischem Raum
einzelt sind dabai aus französisch—belgischem
- 34 -

Tag
Tig Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
Vorkommnisse

.10.44
2.10 .44- mit;jerissene
mit;gerissene Rest« oder versprengte Marinedienst-
üarinedienst-
Ste Llen1 aufgetreten.
ste l.len‘ auf getreten. Aus Westraum kommende und hie-
sig s Gebiet durchfahrende' schwimmende Einheiten Krr.egs-
Kr:.egs-
mar Lne machten in äußerem Aussehen mitgenommenen
Einl:
Ein 1:ruck,
ruck, was aber wohl durch langen und schwierigen
Ein äatz
3atz zurückliegender Wochen zu erklären ist.

Vorstehend wiedergegebene Erscheinungen machten


nie i erdrückenden Eindruck auf eigene Dienststellen
und gruppe, die froh waren, als sich diese Bilder
am 5./7.S. wieder verlaufen hatten.
5./T.9. Zum Erstaunen
aus belgisch-französischem Raum zurückflutender
Masp en hat Panikwelle Sicherungen des W.B.R.
W.S.N. bzw„
bzw,
des Heeres und auch Einheiten und Dienststellen
Bienststeilen
Krie gsmarine im süd- und mittelholländizchen
mittelholländischen Kaum
Raum
nid
nie it mitgerissen. Selbst in Orten wie Bergen op
Zoo u,
n, Breda, Eindhoven, -Hertogenbosch,
Hertogenbosch, Helmond
usw
USvV , durch die der Rückkehrerstrom floß, und wo
.Zfc
z .Zt . von Luftwaffendienststellen
Euftwaffendienststellen umfangreiche
Zeer s törungsmaßnahmen durchgefUhrt
durchgeführt wurden, sind
die l’arinedienststellen
Marinedienststellen belassen worden und erst
nach Erfüllung ihrer Aufgabe,
nacd z.B. Lazarett Eind-
lazarett
hove:n Wa.Hdo. Bergen op Zoom und 3ni.—
n bezw. Artl. Wa.iCdo.
. Zwei,
igdienstst'ellen
gdienstsfellen an den genannten Orten nach
voll ständiger Bergung ihrer Bestände zurückgenommen
word en. Jm Raume Hanswerth - W.emeldinge
Y/emeldinge verblieben
E
nach Abzug Iiuftwaffe
Luftwaffe nur dort stationierte inheitei(i
inheite(i
Ehe inflottille,
Rhe i nflottille, während auf Walchepen
Walcheyen und in See-
isch-Elandern dort
läni isch-^landern eingesetzte 2 Mar.Artl.Abt.
Kar.Artl.Abt.
und 1 Mar.Elak
Mar.Blak Abt., sowie HS-Gruppe und in Vlissin-
gen stationierte Eahrzeuge
Bahrzeuge 1 .Sich.Dxv.
I.Sioh.Div. nach wie vor
ihr|e Aufgaben erfüllten. Hier lief zugleich
ab 4.9. große Übersetzbewegung 15.Armee an, die
von zuständiger Stelle der Armee zunächst
auf nur 30 000 Zöpfe
Köpfe von 3 stark mitgenommenen
Armeekorps bezeichnet wurde. Daraus hat sich
-
- 35 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 23

.10.4;
22O10.4' schlid ßlich die eindrucksvolle Ubersetzleistung
schliß
von e wa 85 bis 90 000 Soldaten mit voller Aus-
rüstinjiig und Waffen entwickelt. Auch hierbei
rüstmji
in den ersten Tagen wenig schöne Bilder, wie
oben geschildert. Ab 6./Y.9. jedoch geordnete
und
imd g sschlossen
schlossen geführte Truppen. Es hat dabei
nicht an Ausdrücken der Verwunderung über die da-
bei v
v>:>n
m den Einheiten usw. der Kriegsmarine be-
wiese nee Einsatzbereitschaft gefehlt, auch nicht
wieseji'
darüb
darü.bt daß diese beispielhaft von ihren Offi-
ziere: geführt, sodaß sich in einem Palle 2
zierefi
Panze: Soldaten freiwillig zum weiteren Kampf
bei d sr
ir Kriegsmarine gemeldet haben.

Ausf. gen.
gern. 1.Ski.3136/44
1 .Ski.3136/44 gKdos.Chefs,
(18) in KTB
KTß Teil C Heft Ha.

IV.) betr. Westraum:

a)
i) Zu Anforderung seitens Seekmdt. P.d.C. betr.
Munitionsnachschub nach Dünkirchen durch U-
Bo ) fce nimmt 2.Ski. BdU op
cp wie folgt Stellung:

U-Boot muß gefährlichsten Teil des


■schweges grundsätzlich getfaucht
nschweges gatfaucht marschie-
ren und dazu sich von etwa Anton Nanni 8290
ab nach See auf Wassertiefen über 20 m ab-
senzen.
zen. Weitermarsch auf tiefem Wasser bis
et /a
et' 13. A H
N 8740, dann auf kürzestem, minen—
minen-
freien Wege zum Eirlaufhafen.
Einlaufhafen. Diese Aufgabe
is für ein U-Boot nicht durchführbar,da:

1 Besteck nehmen nicht mögl., da Auftauchen


bei gegebener Feindabwehrlage (luftor-
;ung) nicht möglich.
iung)

Unterwasser erreichbare Fahrtstufen


Pahrtstufen von
3 - 4 sm für Befahren in Frage kommenden
Seegebietes nicht ausreichend. AUs den
feenannten Gründen wird Nachschub mit U-Boot
genannten
abgelehnt.

B. 36. (neu)
- 36 -

Tag Ort
übrrcit
ütrrcit V/etter
V/ctter Vorkommnisse
Vorkommnkse

. . ^
2 10 4
2.10.44- b) 0 B. MOK Kord
b) Nord legt Ob.d.M. Brief des See-

kd:■anendanten.
kc mmandanten Pas de Calais, K.K.Prisius v. 25.9.
vc r, der als wertvoller Beitrag zu Frage
Präge der
Bc fehlsführung
Be in der Küstenverteidigung
di:.roh
di :roh. Heer zu werten ist. Eingang gern. I.Skl.
(19)
33 35/44
35/44 gkdos. Chefs, in ECB
KTB Teil C,IIb.

o) Ae.;
c) Ai.:s Übersicht von Mar Wehr über Persoilhlbewegun-

g« n
S! n bezw. Verbleib für Zeit v. 1.6,
1.6. - 30
30..9.44
i t zu entnehmen:
entnehnen:

) bezüglich Prankreich/Belgien:
Frankreich/Belgien:

Jststärken
Iststärken betragen im Westraum

Anfang Juni 165 500

davon sind im Westraum noch ein-


gesetzt 56 000
zurückgeführt 52 900
nachweisliche Verluste 11 900
Vefbleib noch unbekannt 44 700

Sa. 165 5oo


5oo

bb bezüglich Südostraum:

Jn Frontleitstelle
Prontleitstelle Wien aufge-
fangen 6 230
Jn-Belgrad aufgefangen u.nach
Heimat in Marsch gesetzt 2 820
Jn linz
Linz aufgefangen ISO
180
An MEK Adria überwiesen 510

Sa. 9 740

V.) RSHA übersendet Bericht betr. Versenkung Blockade-


Blockade-

brecl.er "Rio Grande".


brecher C-rande". Untergang 4.1.44 in 0630 S,
2630 W bei Annäherung eines TJSA-Ereuzers
USA-Kreuzers erfolgte
durch Selbstversenkung. Boote wurden nach 5 Tagen
durc).
von genanntem Kreuzer aufgenommen. Besatzung wurde
- 37 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter Vorkommnisso
24

2.10.44-
2.10.44 in Pe lambuco interiiert und später in ein lager
in den USA überführt.

A|isf.
iusf. Berichts gern I.Skl. 30015/44 gidos.
gSidos.
(20) ETB Teil C
in KTB 0 , l.
i.

VI.) 1.Ski. iiat Vermerk, über. Schnellboote aufgestellt


auf gestellt
A.dm
und A'dm Qu gebeten, das Ergebnis der von Ob.d.M.
am 29. befohlenen Prüfung seitens Kar
Mar Rüst
anzuf crdem.
crdem, ua
ms Präge
Präge betr. Verwendung von
betr. Verwendung von S-
S-
Booter als S-Eootsjäger und Sicherungsfahrzeuge
baldmc glichst unter Beteiligung von I.Skl.
zur En tscheidorg
tscheidung zu bringen.
A bschrift Vfg. I.Skl. III a 29969/44 gkdos.
(21)
(21) in KTI Teil B Heft V.

VII.) lagern'
I/agemrterrichtung I.Skl.
Ib 30024/44
50024/44 gkdos.
s .KTB Teil B, V.
s.KTB Y.

a g e 2.10.44

I.) L
I a g e astraum :
sstraum

Peindla,
Feind! a,ige:
I ei 15.Gruppe v/urden 45, bei 19.Gruppe 32
Elugze uge im Einsatz erfaßt.
Plugze erfaSto Jm Einholgebiet
wurden 5 engl. Einheiten geortet.

4 ISr S von Geleit EPE 340 mit Truppen wur-


K-L s
den a Marsch nach Utah erfaßt, jedoch nach 0-
maha : igeleitet. Hieraus ergibt sich, daß die
■^nland
A
nland mgen in der Seinebucht trotz der Jnbesitz-
nähme ler Häfen noch fortdauern.
38 -

Tag Ort
Uhrzeifc
TJkrzeit Wetter Vorkommnisse

^.IO.ä-4
2.10.44 I>age:
Eigene I^age;

Gebi(Ailantikküste:
Sebint Ailantikküste:

Jn der Nacht zum 2. sind 3 EPE Eümose


und eine Kümose
von jorient nach St. Nazaire marschiert»
marschiert.
Am 2. abends sind 2 Vp.Boote und 2 HS-Boote
von $t.N
St.Nazaire
aZaire nach lorient ausgelaufen.

Lage . Atlantikfestungen;
Atlantikfestungen:

Bori
Borinnt:
A
m 1. haben eigene Batterien erkannte feindli-
feindli-
che HG-
Uff- und Granatwerferstellungen
C-ranatwerfersteHungen bekämpft.
Jndnr Festung sind folgende Marineeihheiten neu
aufg istellt: U-Stützpunkt
aufg^stellt: Ü-Stützpunkt aus 2. und 10.U-Flottille
lO.U-Flottille
und icherungsverband lorient aus 3.Sich.Div.
in S ärke von insges. 93Y Mann,
Kann, Kdr.
Edr. Ept.z.See
Kpt.z.See
Ka^ia
Ea^l . Die neu aufgestellten -Einheiten
Einheiten sind
takt .sch
sch den Unterbereichen der Festung , truopen-
dieni tlich dem Hako unterstellt«
dieniitlich unterstellte

Aus den übrigen Festungen liegen besondere


Meid;mgen nicht vor.
Meid;ingen

Seeg ibiet Eanal/Eanalinseln:


Kanal/Kanalinsein:

Jm Seegebiet vor Cherbourg wurde lebhafter


ein- und auslaufender Verkehr vornehmlich mit Frach-
tern und IST
XiSS gesichtet.

Auf den Jnseln sind 4 schwache Kompanien


farineeinheiten
“arineeinheiten neu aufgestellt.

Dünkirchen;
Dijik rchen:

Jn der Nacht zum 2. wurde eine Feindbatterie


Feindtatterie
von iigener Artillerie wirksam beschossen. Das
dgener
feinif liehe Art.Feuer hat sich am 2. verstärkt, meh-
feini
rere neue Batterien wurden erkannt. Der Gegner ver-
wand' e
wand erstmalig Brandmunition. Jnjier
Jn£er Nacht zum 4
- 39
59 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 25

2.10.44
2.10.44 sind 21
sind 21 Versorgungsbomhen durch 4
Versorgungsbomben durch 4 He
He 111
111 abge-.
abge-.
werfen, in
werfen, in der Nacht zum
der Hacht zum 3-
3- ist
ist Luftversorgung
Luftversorgung
durch i Maschinen
durch Maschinen beabsichtigt.
beabsichtigt.

Calais:
Calais

ch Feindmeldung
KP ch Feindmeldung ist
ist die
die Festung
Festung in
in der
der Nacht
Nacht
zum 1,
zum gefallen.
1, gefallen.

II.) IT
N oordsee
r d s e e , Norwegen, Nordmeer:
N o r d m e e r:

1.
I . Höre see:
Deut sehe Bucht:
sehe Bucht:

Am Tage
Am Tage wurden feindliche Tiefflieger
wurden feindliche Tiefflieger in
in
der Deutschen
der Bucht von
Deutschen Bucht von Marineflak beschossen,
Marineflak beschossen,
Mine
Mine):nabwurfverdacht .im Haum
nabwurfverdacht .im Raum Helgoland.
Helgoland.

Holl
Holl ändische Küste:
ändische Koiste:

Dampfer "Wachtel"
Dampfer "Wachtel" mit
mit 700
700 ladeto.
Ladeto. Munition
Munition
ist 0950
ist 0950 Uhr
Uhr von
von Jabo durch
Jabo durch Bombenvolltreffer
Bombenvolltreffer
vers enkt
vers worden.
enkt worden.

Bei Jaboangriff
Bei Jaboangriff auf
auf Luftwaffen-Fumo-Stellun-
Luftwaffen-Fumo-Stellun-
gen auf
gen Walcheren ist
aui Walcheren ist am
am 1.10.
1.10. ein
ein Würzburg-
Würzburg-
ries
ries e zerstört. Weitere
e zerstört. Geräte sind
Weitere Geräte sind beschädigt.
beschädigt.
Bei
Bei Bombenangriff
Bombenangriff auf
auf Seehafen
Seehafen Dordrecht
Dordrecht
am
am 11 nachm, ist ein
nachm, ist ein Tanker
Tanker gesunken.
gesunken.
Ab 1 2.40 Uhr
Uhr lag
lag Vlissingen
Vlissingen Hafen unter feind-
Hafen unter feind-
lieh e::m.
lichle::m. Störungsfeuer,
Störungsfeuer, Flakbatterie Vlissingen
Flakbatterie Vlissingen
Nord wurde erfolglos
Nord wurde erfolglos von Jabos angegriffen.
von Jabos angegriffen.
22.• Nni-y;
Norw egen/Nordmeer:
egen/tlordmeer:

Feinilage:
Feindlage:

Bei
Bei 18.
18. Gruppe
Gruppe wurden
wurden 28
28 ^lugezeuge über
^lugezeuge über
der nördlichen Nordsee
nördlichen Nordsee im Einsatz
im Einsatz erfaßt.
erfaßt.

B. 36. (neu) Zn beziehen vom VordmckJa^er der Erlcgsmarlno J. J. Augustin In Glückstadt.


AooHcfuruiisalti^r
Anallcferungidu^fttri1 WIlbelmahnTeu
WUbelnjahuTou l/ ELIel
EJcI Il Gulolibnfeu
Gulouliofeu /l Pari»
Pari« / ULm-.lil
Uu l / Onlu
Orlu / Reval.
Din A 3
- 40

Tag Ort
Dhrzcit V orkomumisse
orkommnisse
ührtcit Wetter

2.10.44
2,10.44 7.30 Uhr wurde alliierte Einheit von Hammer-
fest ii
in. 316 gepeilt.

Eigene Rage:

Am 30. herrschte im Raum Petsamo rege, in den


Gebieten Kirkenes, Vardoe und Hammerfest schwache
Ruftta tigkeit.
Eufttafcigkeit.

An
Am 1. ipTurden
wurden in den Räumen Hangesund, lindesnes
Sognefjord zahlreiche Einflüge gemeldet. Minenver-
dachti ges Gebiet südwestlich Feiestein
dächtiges Peiestein wurde'1,5
wurde 1,5 sm
Breite nachaeprüft.
nachgeprüft. Keine Mine wurde geschnitten.Jns-
gesamt 14 treibende Minen gesichtet.

HHach
ach Horden wurden 16, nach Süden 12 Schiffe
geleit

PI dU
dH West hat gegen Sperrplanung des MOK
Herweg en im Raum Bister bei I.Skl. Einsoruch
Horweg
erhoben. Auf Befehl Chef Ski. erhält ilÜK
MOK Horwegen
nachrichtl.
nachri chtl. Adm. norweg. Westküste
'Westküste , PdU
FdU West folgen-
de Vf
Weisung:
ei sung:

Mit Rücksicht auf eigene U-Boote^die Küsten


"Mil

sicherem Besteck ansteuern, darf südlichstes


Sperrstück der bei Rister
Bister vorgesehenen U-Bootsabwehr~
U-Bootsabwehr-
sperre-nicht
sperre nicht geworfen werden. Bei Minenplanungen
Kinenplanungen
U-Boo
IT-Bootsführungsstellen
sführungssteilen betroffenen Raumes zukünftig
beteil
beteiligen.
igen."
E
Entsprechender
ntsprechender Pemspruch
Femspruch ist 1247 Uhr abgesetzt.
- 4-1
4^1
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 26

E
2.10.4'-
2.10.4' III.) Sfctgerrak,
Sicugerrak, °stsee-E ingänge, Ostsee:

Feindlag
Feindlae

im Einnenbusen am 11.10.
um.:caufKlärung erfaßte im Pinnenbusen .10.
üblitdien
die üblifc hen Verbände bezw. Konnandosteilen
Kommandosteilen und
Einheite:
Einheite|i BuftauÄlärung beobachtete am 2
Buftaufklärung 2..
morgens starken Übersetzverkehr
jtarken übersetzverkehr zwischen Rffhukuela
Rfihukuela
und Heit ;rma
:nna sov/ie
soväe weitere Anlandungen auf Dagoe
ind der Ferkelbucht. Keinas nordwestlich ist feind-

besetzt.
besetzt
Big. jnes
Eig: snes U-Boot meldete. 10.02 Uhr 4 russ.
S-Boote nördlich Baltisch Port auf wechselnden
Kursen.

L ige:
Eigene Lige:

Adm. Ska errak:


1,
Jn der "acht
acht zum 2. ist Minenaufgabe 32 b
Eniiden" und
durch "Enden" und 5.Z-P1.
5.Z-P1. planmäßig
planmäßig durchgeführt.
durchgeführt
Kurz voi: ’ Beendigung
Beendigung des
des Tferfens
Werfens wurde
wurde Verband
Verband über-
über-
raschend aus Mondlee mit Bufttorpedos angegriffen,
Uondlee
^orp sdo
Ein lorp ido hat Zerstörer "G-alster"
"Galster" unterlaufen
und wurd :s Entdetonierer.

01
0150
5ii - 0201 Uhr wurden erneute
wurden A
erneute ^nflüge ab-
nflüge ab-
gewehrt., Gefechtskurzbericht
gewehrt„ Gefechtskurzbericht Chef FdMinch
Chef PdMinch
auf "S,'md'-:in
"^md ui" &em- 1I.Skl.
" gern. 30054/44 gkdos.
.Ski. 30051-/44 gkdos. in
in KTB
KTB
Teil C Heft III. Gefechtskurzbericht 5.Z-F1.
5.Z-P1.
22)
(22 -1.S::1.
gern. .1 30041/44 gkdos.
.St1. 30041/44 gkdos. in KTB
in KTB Teil
Teil 0,
0, III.
III.
Plottill
Plottillcnkommando
cnkommando hält Wurffahrt von 10 sm für
Zerstöre.-
Zerstöre bei Euftgefährdung
Buftgefährdung gering*
für zu gering.

Ver '»and
Ver' >and ist planmäßig in Oslofjord einge-
laufen.
laufen Z 30 mit PdZ ist 0620 Uhr ln Kopenhagen
in

eingelaufen.
eingelailf

Zu®
Zui3 Minenräumdienst 19 Pahrzeuge
waren 19 Fahrzeuge ein-
gesetzt. Zwischenfälle.
Geleitverkehr blieb ohne Zwischenfälle,
- 42. -

Tag Ort
Uhrzeit
TJhrzeit AVetter
Wetter Vorkommnisse

K
2-.10.44
2.10.44 ach Tageameldung
^ach lagesmeldung RES standen am 2. inegesairt
insgesamt 90
Schifie über 400 BRT im freien Handelsschiffsverkehr
Schifte
in dei Ostsee in See. Einzelheiten siehe Tageslage.

Westliche und
und mittlere
mittlere Ostsee:
°stsee:

Am 1. 15.40 Hhr wurde Angriff von 4 britischen


Flugzeugen bei Alsen auf VS 132
152 und 1 U-Boot abgewehrt
abgewehri

2 Moskitos Wachschiff "Atlas" in


1545 Uhr griffen 2
»Verft
V/ erf t Sonderburg an. 2045 Uhr griffen 30 —
- 40
Feindflugzeuge
Feindf]:lugzeuge aus d.em Osten kommend Kemel an.
S prengjbomben fielen auf die Stadt, Bahnhof und
Sprengbomben den
Sendei
Sender Kemel.
Memel. Schäden sind nicht gemeldet.

A,m 2. wurden durch einzeln


Am fliegende Moskitos

im Jaemunder
Ja^under Bodden von 9 zu Anker liegenden Fahr-

zeuger 6 in Brand geschossen.

Kinenräumdienst waren 42 Boote eingesetzt,


Zium Minenräumdienst
Z(um
Je eir e Mine wurde
je eire in der Danziger bezw. Kieler
Bucht geräumt.

Adm. östliche
i stliche Ostsee:

Hach Übersetzen deutscher Truppen auf Oesel


Nach
wurde Jnsel Keinas durch AF-Gruppe "Cordes" unter

wirksames Art.Feuer genommen. Ein eigenes Sturm-


wirkssnes
boot wird vermißt. Feindbewegungen auf Moon
wurden durch Art.Feuer bekämpft
bekämpft..1JR otte Ml?
Rotte K 17 nach Über-
Übtr-
setzverkehr-
setzverkehr 'Werder beschossen.
Werder Etwa 15 kleine
und ein mittelgroßes Fahrzeug sowie S-Boote
S—Boote nebelten
sich ein und Handschutz zurück.
zogen sich unter Bandschutz
Das Eeuer wurde von Band
Bas Feuer wirkungslos erwidert.

Boote 2.S-Flottille sind im Seegebiet nordwest


l:r
lieh lagoe vorgestoßen und nach im i?rfl
Kihelkonna 4m-Hord'
nuogang i». i».««nrni1nin zurückgekehrt,,-
muwfieflg zurückgekehrt.•

ItiB-VersBuchung des Moonsundes ist


ItiB-Verseuchung für die
Uacht zum 3.
*10,. beabsichtigt.
- 43 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 27

2.10.4-1
2,10.44 Ji der acht zum 1, haben 4 Boote der 2.
T-FlotSille 595 Heeressoldaten bei schlechtem
T-Flotpille
V/etter von Riga nach Ahrensburg überführt.
Am 1. )500 Uhr haben T 23 und T 28 feindliche
Panzer1 msammlungen bei Adiamünde beschossen.

Aa 2. 0010 Uhr haben 2 Boston Geleit "Gauleiter


Bürckel" ostwärts Domesnes ohne Erfolg mit IT,
BürckeL"
■^omben und Bordwaffen angegriffen. Ein sicherer
und eil wahrscheinlicher Abschuß sind gemeldet.
G■ ileite
sleite und Transporte wurden planmäßig
äurchg :! führt
durchg führt.
D:r
D3:r Heeresgruppe Uord
Nord wurden am 1.
1. nach
nach Riga
Riga
4 974 ;o Nachschub zugeführt.
Hl seresgruppe NQTV)
Heeresgruppe Ho^ hat befohlen, Verteidigungs-
ausbau Ahrensburg als Ortsstützpunkt
OrtsStützpunkt und Land-
enge iii
i:i Nordteil der Halbinsel Sworbe unter
Aufgeb >t der Bevölkerung sofort zu beginnen.
Aufgeb>t

Aif Sworbe sind alte russische Befesti-


Befesti-
gungen auszunutzen.
auszunutzen.

IV.) U -Bootskri e
-Bootskriegführung:
S ü h r u n g :

J
Wdatlantik droht in etwa 3 Wochen
Jn “ordatlantik
völlig ; U-Bootsleere
U-Bootsleere einzutreten. Deshalb
einzutreten. Deshalb
werden besonders Schnorchelboote der Gruppe Mitte
für den Einsatz im Atlantik vorgesehen. Auslau-
fen beginnt in einigen Tagen.

i.s den übrigen Op.Gebieten liegen besondere


Meldungen nicht vor.
r_
- 44 -
-
Tag Ort
Vorkommnisse
■Ührtcit
Uhrrcit Wetter

2.10.44
2,10.44 Y.) 1 u ftkr. iegführung:
V.) Lu iegführung :

Westraun:
Y/estraun:
Jm holländisciien
itolländisolien Raum vmrde
wurde am Tage lebhafte
Jabo- und Jägertätigkeit gemeldet. Jn der Nacht
standen einzelne Remnachtjäger
Remnaehtjäger in diesem Gebiet.

35 eigene Flugzeuge haben Stadtgebiet Nimwegen


und Flu£
Flu^ platz südwestlich der Stadt mit beobachteter
'"'irkung angegriffen. 182 eigene Flugzeuge waren zur
Jirkung
freien 1' agd und Jabobekämpfung im Raum Arnheim
Jtrnheim und
Nimwegeh eingesetzt. Bei 2 Verlusten werden 3 sichere
Ninwegeh
und 1 w uhr.scheinlicher
ihrscheinlicher Abschuß gemeldet.
gemeldet, 34 weitere
■■^lugzeu^'
^lugzeu^'e sind zur Jabobekärapfung
Jabobekämpfung in den Raum Lune-
ville - Rambervillers gestartet. Bei 1 Verlust 3 Ab-
Schüsse
Jn der Nacht zum 3. haben 41 eigene Flugzeuge Nim-
wegen m
mit
Lt beobachteter Wirkung angegriffen. 12 He 111
haben D
Dünkirchen Und G
inkirchen und ^ironde-Süd
ironde-Süd versorgt,
versorgt

Reichsg
Reichsgebiet:
;biet:
Etwa 800 Kampfflugzeuge sind Vm. in den Raum
Frahkfu
Frahkfurt/Hain
rfc/Main eingeflogen und von hier zur schwerem
Terroraigriff auf Kassel abgedreht. Teilverbände in
Stärke ron
ran 80 - 100 Flugzeugen haben Köln und Lever-
kusen aigegriffen. Nachmittags haben mehrere 100 Kampf-
flugzeuge die Städte Münster und Hamm angegriffene
angegriffen^ Ober
Über
Münster fehlen Einzelheiten. Bei Hamm handelt es sich
um schwsren
schwären Terrorangriff auf das gesamte Stadtgebiet
mit Schwerpunkt Reichsbahngelände. Femstrecken
Fernstrecken sind
unterbr ichen. -A-ußerden haben während des ganzen Tages
450 Flugzeuge einzeln oder in kleinen Gruppen An-
griffe in Südwest-, V/est-
'West- und Nordwest u. Norddeutsch-
land dujrchgeführt. Einzelheiten siehe Tageslage.
- 45 -
- -
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter
28

2.10.44 j
Jii der Nacht zum 30. standen 165 Feind-
Feind-
flugze age
ige einzeln und in kleinen Gruppen mit
Schwerpunkt
Schw.er pi>unkt in den Räumen Frankfurt/Main,
Frankfurt Alain, Karls-
Earls-
ruhe, Straßburg.
Straßhurg. Weitere Angriffe wurden in den
Räumen Dortmund, Geldern und Y/esel
Wesel durchgeführt.
50 - 63 Moskitos haben Braunschweig angegriffen.

Beerraum:
Mittel leerraum:

Ja
JB ital. Frontgebiet wurden am 1. 870
Jabos, ngriffe
Jäger und Aufklärung gemeldet. Angr
rieht et en sich gegen Straßenbrücken,
richteten Eisenbadm-
Ei senbahn-

brück:en und Gleisanlagen. Übriger Einsatz


brücken ohne
wes ent:liehe Erkenntnisse.
wesentliche

T ig°ne
t igene Flugzeuge haben Aufklärung durchge-
führt.

Osträum:
Ostraum:

Aft|n
»In der Ostfront wurden 1.10. 330 eigene
v/urden am 1.10.
und 6 7 Ferndeinsätze
Femdeinsätze mit 1 Verlust und 4 Ab-
Ab—
schüs en gemeldet. Am 2
2,. haben 24 Feindflugzeuge
bewafi nete Aufklärung im Küstenvorfeld der norwe-
ei sehe n Westküste
gischen geflogen. 2 Flugzeuge haben
Flugplätze im Raum Lister, Oslo’und
Oslo'und Bergen
erkunc et.

VI.) E
Eriegführung
riegführung im Mittelmeer
Kittelmeer und Donaugebiet:

1.
1 . Bei
Beijeich Dt.Mar.Kdo.
eich Dt .K^.r.Kdo. Italien:
Jtalien:

Feir
Fei
indlage:
ndlage:

1. Vm. passierten GibraltarStraße


Am 1. Gibraltarstraße
ost
osi wärts 3 Transporter, 6 Tanker, 1 Frach-
tei 4 Zerstörer und 4 Korvetten. Am 2.Vm.
folg te ein Geleitzug in Stärke von 17 Frach-
tei n und 2 Korvetten, vermutlich KMS 64
64..
-4.6-
Tag
Tsg Ort
Vorkommnis Bo
Vorkommnisse
XThrreit
X^rtcit Wetter

2.10.44 k:
K:ittags
ittags lief ein Geleitzug aus 73 Schiffen in
Ballat t aus dem ^ittelmeer in den Atlantik aus.
Ballaf
Aus 0-3
& jjbraltar
braltar hat sich ein Hilfsflugzeugträger
vermu'.tlich mit Geleit angeschlossen.
vermi'

1i ach lichtbilderkundung
Lichtbilderkundung lagen in Hizza ein
Einhej'1tsfrechter
Einhei tsfrachter und mehrere S—Boote. Bei Nizza
stand(:n 2 Zerstörer, Mentone war unbelegt. Zervo
Stands:
bei Jn
JE ;peria sowie Hinterland von Ventiniglia
Ventimiglia und
Bordi,ihera wurden
Bordij wurden durch Zerstörer von See her be-
schoss
SCIIOSE en. Heuer
Peuer wurde durch eigene Batterien
erwid« rt. Jm Beegebiet
erwid Seegebiet zwischen Nizza und Jmperia
wurde am Tage und in der Nacht die üblichai
üblichm Zer-
störe:cfpatrouillen
ipatrouillen festgestellt.

Eigene Lage!
Ei-enc Lage:

Geleit- und ^icherungsdienst


({•eleit- Bic^erungsdienst wurde an der
WestJcüi
Westküste
ste planmäßig durchgeführt. 3 zur Minenauf-
Mirenauf-
gabe ausgelaufene T-Boote hatten 0200 Uhr vor Jmpe-
gäbe
ria Gefechtsberuhrung
Gefechtsberührung mit ansch. Kreuzer oder franz
Großzcrstöref, 2 Treffer wurden auf Gegner einwand-
frei beobachtet. Tnrp.Einsatz
Tprp.Einsatz war wegen Entfernung
nicht möglich.

$*ei Ausweichmanöver wurde TA 24 von TA 29 ge-


$ei
rammt Eurchführung der Aufgabe wurde daher abge-
Burchführung
broch£ n. 3 R-Boote haben in gleicher x^acht
broch£: ^acht Sperre
in gü .stiger Ausweichposition südlich Bordighera
unter feindlichem Zerstörerbeschuß geworfen.
die'1
die
. Hinen-KEP's^/gieichfalls
Minen-MEP*Sj/gleichfalls Minenaufgabe durch-
führeh sollten, haben wegen Beladeverzögerungen nach
Jmper.a verlegt. Sie wurden
Jmper:.a wurden südlich Albenga von
E
feindliche^ Einheit
feindliche:? inheit unwirksam beschossen.

ach Funkaufklärung
Punkaufklärung meldete 0329 Uhr Fahrzeug
"Von Mine ■Lorpedo getroffen , habe 600 Mann von
M .ne oder '■‘"orpedo
»John Hopkins" an Bord..
'.'John Bord. " 0342 Uhr "I,iberty"-Schiff
"Liberty"-Schiff
- 47 -

Tag Ort
Ührzeit Wetter Vorkomranisso
Vorkommnisse
29

2.10.44 südlich Cap Couronne auf Mine gelaufen.

An
AE 1. 21.30 Uhr meldete eigenes M-Boot
3 Miner:
Miner detonationen vermutlich in neuer Sperre
^nerre
südlich
südlicl: Portofino. Selbstentzündung ist nicht
ausges
ausgeschlossen.
qhlossen.

Dt . Mar.Kdo. Italien meldet, daß


D-t daJ Po-Schiffahrt
13«^. von Transportflotte Speer
am 13«S Spenr für Nachschub
und Abi
Abt]ransport von Wirtschafts-
V/irtschafts- und Heeres-
nachsciiubgütern übernommen ist. Insgesamt sind
nachscl
200.OOC
200.00C to abzuschieben. Nachschub entfällt z.Zt.,
da Tri
Triie st und Genua für Antransport ausgefallen
sind.
Ai
AtSchrift
Schrift entsprechenden PS mit weiteren
v/eiteren Ein-
(23) zelhei-tje:
zelheiten :n siehe 11.Ski.
.Ski. 36550/44 geh. in KTB
feil C
Teil 0 Heft XI.

2.Bereicl Mar.Grunne
2.Bereich Mar.Gruppe Süd:
a) Adria:

■Durch Heeresküstenbatterie
•Durch Heeresküsterbatterie Primosten
wurd en 2 feindliche S—Hoote
S—Doote beschossen, von
denei 1 brennend gesunken ist.

Am 1. nachm, wurde Hafen


Haien Ploca von
anscfr. 3 Zerstörern Beschossen. Ausfälle
ansch
sir
sindd. nicht eingetreten. Jnsel
Insel Groß-Brvenik
Groß-Drvenik
ist im 30.9. wieder feindfrei gemeldet,
gemeldet.
Gegn :r
r ist wahrscheinlich nach Klein-Drvenik
abge sogen.
In der Nacht zum 2. waren 3 S-Boote
Jn
gege 1 Partisanen-Verkehr an Westküste Pasman
ohne Erfolg eingesetzt.

Von Mnseneinsatz
linseneinsatz in der Nacht zum 1.
im G :biet
ibiet Pesaro ist ein weiteres K-Boot zu-
rück; :ekehrt.
- 48 -

Tag Ort
Uhrzeit
Vorkommnisse
Wetter

2.10.44 ladungssboote
Ladung boote haben sich
sieh wegen Wetterverschlechte-
rang cmid
rung d Brennstoffmangel z.'Jeil
z.'Teil versenkt, z.Teil
wurder
wunder sie an der Küste gesprengt.

b) Ärais
Ägäis

IIjer
er am 1. mittags in die Ägäis wieder einge-
lauferje
bauter e Trägerverband operierte im Gebiet Rhodos
Ehodos - Cops
Cobs
and zvisohen
und zvischen Milos und Kreta. 0.900 Uhr wurden etwa
Kilos
25 sn nordostwärts Kap Drapanon auf Kreta 3 Flugzeug-
Flugzeug-j
trägei
träger , 3 Kreuzer und mehrere Zerstörer auf Ostkurs
gesichtet.

Ilu,gplatz Gaüuras auf Rhodos wurde abends


Gaduras von
Kreuzt
Kreuze m beschossen.

££ eit 1. 15.00 Uhr stand ein kleiner Lardungs-


Landungs-
verbar d von 15 Einheiten im Seeg'ebiet
Seegebiet Hydra - Bares
Paros
etwa ; 5 sm südl, Piräus. Eigene luft
Luft sichtete am 2.
0710 t hr insges. 3 Zerstörer, 1 Tanker, und kleine Pahr-
Fahr-
zeuge Bamit ist Verbleib des landungsverbandes
lamit
auf Kjt.hera geklärt. Gegnerabsicht noch nicht klar
erkenr tlich. Der Tanker ist unter gut liegendem
Beseht ß
Besehe nachmittags nach Süden abgelaufen.

1 5 cm Mar.Batterie Ägina beschoß etwa 17.00


Uhr k3
kl eine feindliche Fahrzeuge aus Poros-Verband.
Einsal1 z
Einsa' von LS-Booten
IS-Booten in Hacht
Nacht zum 1. ist wegen
A
’ffetter
’ffettei läge ausgefallen.
ausgefallen, •''■us
us dem gleichen Grunde
konnte TA-Bootsrotte nicht zur Durchführung
Burchführung der Minen-
auf gal e auslaufen. Minenochiff
aufgst Minenschiff "Zeus" hat Aufgabe
Seeget iet Skyros - Psara zu verseuchen abgebrochen.
"Zeus111 hat am 2.10. 10.33 Uhr 6 sm SSO Kassandra-
Huk^ l -Bootsdreierfächer ausmanövriert.
Huk|2

I ampfer "Zar Ferdinand"( 1 994 BRT) ist etwa 10 sm


HIV Skj athos 21.20 Uhr durch U-^oot torpediert und
NW
Versen kt worden.
verser Verminung der West Eleusis^-Bucht
Eleusisy-Bucht
durch ein Küstenschutzboot ist planmäßig durchgeführt
durchgefuhrt

ie Häfen Carlovasi und Tigani auf Samos


-Xfr-
=^=
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
30

2 <.10>44
2..10.44 sind durch
du rch Sprengung zerstört. Hafenmole
Sprengung zerstört. Hafenmole Vathi
Vathi
auf Sari'
auf Sanosos ist
ist durch
durch Wrack
Wrack Kinenschiffs "Drache"
Minenschiffs "Brache"
blockiert.
blockie rt.

Esumung
REumung Stampalia wird planmäßig durchge-
durohge-
führt.o
führt

Segen
GE gen 0500 Uhr sind
0500 Uhr sind engl.
engl. Truppen
Truppen und
und
Evzoner in
Bvzoner in die
die Vororte von Patras
Vororte von eingedrungen.
Patras eingedrungen.
Feind wurde
Feind vurde etwa
etwa 15.00
15.00 u
Ohr
hr durch Luftlandungen
durch Luftlandungen
im Gebiet
im Gebiet südlich
südlich Patras
Patras verstärkt.
verstärkt. Eigene
Eigene Ku-
Mu-

nitionebestände sind
nitionsbestände sind gering.
gering. Seekonnnandant
Seekommandant

Westgriechenland meldet,
Westgrdechenland meldet, daß
daß sämtliche
sämtliche Verschluß-
Verschluß-
sachen vernichtet
sachen sind.
vernichtet sind.

Donauls
Donaulage

Hinenabwürfe und
Minenabwürfe und Räumerfolge
Eäumerfolge sind
sind vom
vom 1.10.
1.10.
nicht gemeldet.
nicht £ emeldet. Stützpunkt Milanovac
Stützpunkt Milanovac v/ird
wird aufge-
aufge-
geben. Besatzung
geben. Besatzung durch"Bechelaren"
durch"Bechelaren" und
und 11 MFP
MPP
nach Svinito,
nach überführt.
SMinita, überführt.

VII.) Ia
VII.) Ia ge
ge Ost
Ost a s
a s 1 ee n
n ::

Ke ine
ine besonderen
besonderen Rachrichten.
Nachrichten.

t-' -y

Chef.Ski.
Chef.Skio

kl.
M
M- II b
b Ib ,(Kr)
.(Kr)

AUoHefeminftila^jr
AtlalleferuutfBlntfcrij WUbelinahsTeu
WUbelmahnten / Elel
Eid / duLoubn/eu
OuU.uUtJcu /7 Puri».
Fnri» / LTlmuijt
L'Lrtniijl / OtJo
O1.I0 !/ Reval.
Tag Ort
XThrzeit
Uhrreit Wetter Vorkommnis so
Vorkommnisse
- 51 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
31

5.10.4'
5.10.4 Politischer la^eüberbliok.
lageüberblick.

iTachrichten liegen nicht vor.


besondere isachriohten

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1115 Uhr.


lagebesprechcjig

I) [m Rahmen Ostlagevortrags: 9.Sich.Div. meldete


Cm
22/230p
/230p Uhr zur Lage betr. baltische Inseln:

"1) rkge Raum Osel 2.10. 1100 Uhr:


"i)
sind
ind mit 3 starken Btl. mit Schwerpunkt Kertel,
Kartei,
TL
TLeienhafen
iefenhcfen und Heltermaa auf Dagoe gelandet.
gelandet,
A uf Dagoe etwa 1000 eigene Soldaten, haben Befehl,
Arf
e twa in Richtung Kains
Kaine zurückzuziehen. Von dort
Alb
Abtransport
ransport mit Pionierbooten, evtl, unterstützt
d urch KRK,
KPK, die Truppen übernehmen. Brückenkopf
Tc
To ffri wird gehalten, um ebenfalls Abtransport
d urchzuführen
urchzufüliren und Abzug Seestreitkräfte zu sichern.
Versprengte sammeln Prehna. Abtransport durch
Pi
Pionier-Boote.
onier-Boote. Dagoe wird schnellstmöglich ge-
/ räumt.
iumt. Auf Hoon
Moon etwa zweieinhalb Peinddivisionen.
Peeind
ind liegt in Sprengtrichtern des Dammes bis zum

/ En
Knick.
ick. Allgemeiner Sindruck:
Verteidigung
Ve
Eindruck: Heer beurteilt auch
rteidigung Ö.sels sehr pessimistisch wegen
v/egen Peh-
Feh-
! 1lens
ens schwerer Waffen, schweren Geräts und Kraft-
ffahrzeugen.
ahrzeugen.

2) zjusammenarbeit
Zusammenarbeit Marine und Heer gut. Von Heer
C e stellte Aufgabe: Ösel von Horden und Süden gegen
assende Landung sichern, Störung Übersetz-
erkehr nach Ösel. Auf Störung Übersetzverkehrs
ach Dagoe wird kein Wert gelegt, da Erfolg in
keinem
1 einem Verhältnis zum Risiko und Dagoe auf keinen
lall zu halten.
Pall

|B. 36. (neu)


'V . /'
. Za beziehen-Tom
berlehen-Tom VordrocklMt!,
AiDiJIefernnralarer: WtlheJmiihaven
der Ur'
'orflmcldwr der KrlnnrntHm
Wtlbelmabsvcn / Ktel
yimrrine J.
Kiel / Gotcnhwfcn
j. J.
j. AMrotln
Gotenhivfen / P«rl.
Aejeiutin io
In GlndaUdt.
P»rL«t / Uirtrht/.
Gllr'nrtadt.
Utrecht / OMIO/RL—K
Oi*lo / Rcr»l._
l., Din A 3
- 52 -

Tag Ort
Ulirzeit Vorkommnisse
AVetter
Wetter

3.10*44 3) Maßnahmen: Aufstellung von Norden Sassarwik


Kassarwik bis
Keinaste 4 AP, 2 R-Boote (Pi-Wiederholer),
(PT-Wiederholer), 3
KPE,
KFZ, weitere 3 NFK
EPK um.
um Keinaste.
Seinaste. In Triigi
Iriigi 1
R-Boot als Übermittler telefonischer
telefoniseher Befehle
Ost- und Y7estseite
Westseite Soelo-Sund je 3 KFK
KPS Sicherung
gegen Sperrung
Sperrung- Soelo-Sund. (Sehr schwieriges,
leicht zu sperrendes Fahrwasser). 3 ZKC
KFK Tagga-
Tagga-
bucht bzw. Küdema-Bucht mit 3 R-Booten, um
Belegung Kassarwik aufzulockern und ggf.
Abtransport loffri
Toffri und Prehna zu sichern. Sädaus
Südaus
Moonsund 1 l'-Boot,
gang Koonsund M-Boot, 1 R-Boot und bis zu
7 AP Sicherung gegen Landung von Süden. Alle
Positionen stören je nach Lage in Zusammen-
arbeit mit Heer Übersetzverkehr und Feindbe-
wegungen.
wegungen
4) Für
Pir evtl. Abtransport von üsel
ösel kommen als Häfen
Frage: Ahrensburg, Montu, Kihelkonna, wo primi
primi-
(24) tive Pieren vorhanden. In laggabucht
Taggabucht Kopflandung
bei Ranne möglich. Pioniere beabsichtigen dort
Brückenbau.!'
Bericht ist an Adm. F.H.Qu.,
P.H.Qu., OKW / W.F.St.
ff.F.St.
op (II),
(M), OKH Genstb.d.H. MVO und OKL Püstb.
Füstb. I a KM
wei]tergeleitet.
wei tergeleitet.

II) Vortrag I
11/
i / l/Sk'l über völkerrechtliche
Seite einer Entfernung der Zivilbevölkerung von
Kaqalinseln.
Kahalinseln.
zunächs-
Ob.d.M. hält es für erforderlich, daß zunächsi
Ob.d.H.
konkrete Unterlagen über die tatsächlichen Ver-
korkrete
soitgungsreichweiten beigebracht werden.
soijgungsreichweiten
- 53 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter 32

33.10*44
»10»44 in) Ski / S: Es ist beabsichtigt, K.E1.
K.F1. 214
mit 60 Linsen
Linsen, aus Groningen nach Vlissingen
zu verlegen, um Nachschubaufgabe "Kameraden"
durch Beschäftigung fdl. Überwachungsstreit-
kräfte zu entlasten bzw. in Zusammenwirken mit
p.d.Schn.
E.d.Schn. feindliche Seestreitkräfte vor Scheid e
janzugreifen.
anzugreifen.

i Bezüglich Einsatz KK-Mittel gegen Schlacht-


:s chiff in Kola-Bucht wird Hjranbrigen
s Heranbrigen von
Mardern durch Uboote möglich sein. Uboot
kann 4 Marder
Harder an Beck
Deck nehmen. Geräte sind bis
50 m Wassertiefe druckfest. Erprobungen sind
durchgeführt. Voraussetzung ist Regel- und
Auflademöglichkeit für Etos unmittelbar vor
Einsatz, da Marder nicht länger als 3 Tage
ohne Regelung an Bord Ubootes liegen dürfen.
Netzschneidegerät kommt bei Mardern wegen
Netzcchneidegerät
zu geringer Torpedogeschwindigkeit nicht zur
Wirkung.

Ob.d.M. befiehlt genaue Burchprüfung


Durchprüfung der
Einsatzverhaltnisse insbesondere der Möglich-
keit, wie Netze forciert werden
v/erden können.

IV) I a / l/Skl:

a) Ergebnis derBesprechung OB KOK


MOK Nord mit
Reichsführer'SS (s. KTB 2/10.) entspricht
durchaus Auffassung bei Ski. Vorschlag bezügl.
Grenzfestlegung nach S bleibt abzuwarten.

b) Nach Funkaufklärung ist laz.Schiff


"Rostock" von Engländern aufgebracht. Es ist
zu erwägen, ob zur Erleichterung der Lage der
Verwundeten und. der Festung Abholungsversuche
Abholungoversuche
mit wenigen«
wenige# wertvollen Fahrzeugen wiederholt
werden, um auf diese Weise zu gewünschtem
Erfolg zu gelangen.
_
- 54 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

33.10*44
*10*44 Ob.a.H. ist einverstanden.
O’b.d.M, einverstanden; Entsprechender.
Vorschlag wird an OK'H
OK57 / W.P.St.
W.E.St. op (M) gerichtet.

V) Chef 1/Skli
1/Shl:

a) HOK
a; MOK Herwegen
Norwegen hat gemeldet, daß Infanterie-
scl utz der Marine-
sclutz Karine- und Heereskiistenhatterien
Heereshüstenbatterien in
der vergangenen 1 V2 Jahren ständig vermindert und
bei einer Anzahl von Batterien vollständig ent-
fallen ist. Abzüge erfolgten meist in Zusammenhang
mi1 Abgaben des Heeres an Heimat. Kürzlicher Antrag
an Vf.B.H.,
W.B.N., im Zuge
Zage der Erontzurücknahme
Brontzurücknaame der 20
20.
(Geb.) Armee dem Infanterieschutz wieder neue
Kre fte zuzuführen, wurde dahin beantwortet, daß
Krs
erst im Balle
Falle des Verbleibens durch, die Brontzu-
Erontzu-
rilcrnahme freiwerdende Kräfte die Brage
rucknahme Frage des In-
farterieschutzes der Küstenbatterien wieder aufge—
aufge
griffen werden könne. MOK
uIOK Norwegen hält diesen Zeit
Zeit-
purjkt für zii spät.
spä

Ob.d.K. stimmt Auffassung des MOK Norwegen zu


Ob.d.M.
und! befiehlt auf Grund der Bedeutung der Angelegen-
Angelegen-
heit Anweisung an Adm. B.H.Qu.
F.H.Qu. zweems
zwecks Vortrag beim
Bührer.
Führer.

(25) Ausfünrung mit


Ausführung erfolgt mit Vfg. 1/Skl I op 30037/44
30037/4
Gkd es.
Grd os. (in Akte 1/Skl I op VI,
VI, 2)
2)
b) Fest.Kmdt.
Best.Kmdt. La Rochelle hat an OB West gefunkt
"Branz. Freg.Kpt.
"Franz. Breg.Kpt. Meyer hat auf Befehl Genera!
Bertin
Be tin am 30/9; zur .Vermeidung mit amerii.
amerik. Inten-
Inter-
vention
ven tion verbundenen Totalzerstörung Stadt und Hafen
La- lochelle - La Pallice vorgeschlagen, bis Ein—-
Ein-
treffen
tre ffen regulärer franz. Truppen beiden Teilen eine
voriere
vor i,ere Linie zu bestimmen, über die hinaus größere
Operationen,
Ope rationen, als Vorfeldsicherung,
VorfeldSicherung, Spähtrupps unzu-
lässig
läs 3 ig sein sollen. Beginn Kampfhandlungen mit regu-
lär sn franz. Truppen wird etwa eine Woche vorher
- 55
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommniasa
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter 33

5.10.44-
5.3.0.44 ■belcanntgegeben.
be canr.tesgebsn. Festung
3?2stur.g bleibt
bleibb unter Ausschaltung
Üb ^rraschung fest inkeiner Hand. Zeit für-Aus-
Überraschung für-Auc-
bi Ldmg gewonnen.
bildung gevjonnen. Größere Operationen bei Aus-
Aus-
bi Ldungsstand Truppe und Sehlen
biLdungsstand Fehlen beweglicher Artl.
unfi
uni Infanterie sowieso unmöglich. Frage, ob gegen
Ab chluß Bedenken."
Abschluß

OB West hat wie folgt geantwortet:

"Zur Anfrage Festungskmdt. La Rochelle


Hochelle bezüglich
Feindvorschlag vom 50/9. Entscheidend für Hand-
lungsweise Festungskmdt. bleibt Gesichtspunkt,
hai ten. Hierzu
Festung so lange -als möglich zu hal
Ausnutzung jeden Mittels recht, wenn Verteidigung
sijchergestellt. bleibt."

Ob.d.H. v/ünscht,
Ob.d.M. wünscht, OB West auf Gefährlichkeit
Verfahrens hinzuweisen. Entsprechendes persön-
lljches Fs. wird vorbereitet.
li|ches

VI) Chef Mar.Wehr


Mar.Y/ehr / Tr meldet, daß von 14.000
fii r Abgabe an Heer Vorgesehenen bis 2/9. rund
f
11
13 .000 abgezogen sind. Mit den restlichen Leuten
m; cht es Schwierigkeiten.

Ob.d.M. ist einverstanden, daß es mit


mit den
b:
bi sherigen Abzügen sein Bewenden hat.

Im klei nen Kreis:

VII)
VII Chef 3/Skl: Englische Landung in Albanien

1 offenbar nur Versuchballon, um russische
He aktion-zu erproben.

Engländer haben Trefferbild auf "Tirpitz"


gf erfaßt-.
e« nau erfaßt'.

AuaJIefcTTingratAferi WlIhelnMharcn / Kiel


Aoalleferungala^er: WUhelmabaren Klei / Gotenbafen Parts / Utrecht / Oslo /t Reval.
Gotenhafen / Paris
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ührzeit AYetter

5T1Q»44
3TT10.44 VIII'
YIII Heereslage
Westfront;

Der starke Druck auf die Südfront der


15. Armee hat auch gestern angehalten. Der Man-
gel an -Reserven
Reserven swingt
zwingt zur Zurücknahme und
Verkürzung der Front im Raum südostw. Silburg.

Die Fortsetzung der eigenen Angriffe bei


der 1. F.S.Armee brachte gegenüber dem voll ab-
wehrbereiten Gegner keine Erfolge. Wo Anfangs-
Y/ehrbereiten
erfolge erreicht werden Iconnten,
konnten, trat der
Gegner unverzüglich zu Gegenstößen an, wirksam
von seiner überlegenen luftv/affe
Luftwaffe unterstützt.
Panzerunterstützung ist auf beiden Seiten durch
Fanzerunterstützung
Geländeschwierigkeiten stark eingeschränkt.
Das. Scheitern eigener Hachtangriffe zeigt, daß
der Ausbildungsstand der neu aufgestellten
auf gestellten Ver-
Ver-
bände für eine solche schwierige Kampffährurg
Kampfführung
nicht genügt.

Kördl. Aachen führte der Feind mit starker


Artl., Luftwaffe und Panzern unterstützte örtli che
Angriffe, die in der Mehrzahl abgewiesen wurden
Die feindlichen Ruiidfunknachrichten,
Rundfunknachrichten, demzufolge
die Amerikaner in diesem Raum zu einem erfolg
erfolg-
reichen Großangriff angetreten sind, sind unzu-
treffend..
treffend

Feind peurtcil
Feindbeurteilung;

Gewisse Maßnahmen der feindlichen Führung


an der Front lassen erkennen, daß es der Feind-
seite im Augenblick an operativen Reserven
mangelt. Dieser Mangel kann in Anbetracht der
in Großbritannien verfügbaren Kräfte nur mit
Transportschwierigkeiten und hierbei mit einem
besonderen Engpaß bei den Auslademöglichkeiten
erklärt werden. Diese Vermutung wird durch eine
- 57 -

Tag Ort
ülirzeit
TJhxzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisso 34

5.10.44
3.10.44 englische Rundfunkverlautharung
Rundfunkverlautbarung erhärtet, in der
es heißt, Avis-
daß bisher lediglich Cherbourg als A.is-
ladehafen verwendbar sei. Auch das Bestreben, das
überführte Personal und Material auf schnellstem
Wege! der Front zuzuführen,
Wegej wird
v/ird aus der Einrichtung
von Schnellverkehrsstraßen ersichtlich.
ersichtlich,
!j
Italien^-sc'
Italienische e Front;

! Trotz schlechter Wetterlage setzte der Feind


seine Angriffe im Raum HO-wärts
FO-wärts Florenz fort.
Wied|erum konnte er unsere Truppen aus einigen
Wiederum
Höhenstellungen in Richtung Imola zuruckwerfen
Höhcnstellungen zurückwerfen.
Lang
Langsam
sam aber stetig frißt sich der Feind unter
hohe n beiderseitigen Verlusten durch den Appenin
in E
R ichtung auf die nördlichen Talausgänge durch.

An der adriatischen Küste kam es infolge be-


sond ers schlechter Wetterlage nur zu Aufklirungs-
Aufklärungs-
vors tößen.
vor

Balk
Balkan:

Insel Samos ist vollständig von deutschen


Trupjpen geräumt.

Die Räumung von Korfu v,urde


vrarde trotz schwieriger
Wetterlage fortgesetzt.

An der serbisch-bulgarischen Grenze gingen


s täi kere Feindkräfte südl. ITisch und südl. Eegotin
nacl Westen vor.

In Bulgarien marschieren zwei russische Armeen


nörd 1.
nörc .. und südl. des Balkangebirges Richtung Serbien.

In der Döräuschleife
Dönäuschleife von Turnu-Severin üter-
über-
s ch:q:
chij:itten weitere russische Kräfte die Dcnau.
Donau. In
die em Raum ist mit drei russischen und vier rumän.
Divi sionen zu rechnen.

Hordostw.
Rbrdostw. Belgrad ist der Gegner nunmehr zum
Angriff angjetreten
angetreten und hat die Theiß 30 km nörd-1.
ihr£r Mündung in die Donau erreicht. Diese Verbände
ihrer Vercände
- 58 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhizeit Wetter

3.10.44 wärden. anatretien,


wdrden anstrebeji, Verbindung
Yerbindung mit den Tito-Kräften,
ir Jugoslawien aufzunehmen. Hierauf weist auch einle
ii eine
offizielle Anfrage der Sowjetregierung bei Tito hin,
ii. der sie um die Erlaubnis nachsucht, während
in 'während der
bevorstehenden
be vorstehenden Kampfhandlungen
Ennufhandlungen serbisches Gebiet
b4treten zu dürfen.
betreten

s t f r o n t ;:

Während der Eeind


Feind im Abschnitt der 3. ung.
A^mee
Afmee und im Raum südl. Großwardein
GroEwardein nur schwache,
ui [.zusammenhängende
(.zusammenhängende Angriffe führte, versuchte er
beiderseits
liderseits Thorenburg und bei Sächs-Regen die
auf das äußerste gespannte schwache
schv/ache deutsche Fron
Front
zu durchbrechen. Unter
tTnter Einsatz letzter Reserven
Konnten eingebrochene Feindkräfte aufgefangen odec
konnten ode:
in Gegenstoß zurückg'es'chlagen werden..
werden. Die
Eie Abwehr-
kilmpfe in
kiimpfe ln den Beskiden halten an. In den Einbruchs
Einbruchs-
riumen beiderseits des Czirokatal-Passes
Czirokatal-Easses gewannen
ee:.gene
.gcne Angriffe gegen zähen Feindwiderstand
Eeindv/iderstand unbedeu-
tond an Boden. Westl. des Dukla-Passes
tend Dukla-Rasses wurde die
e .gene Abriegelungsfront durch starke feindliche
Angriffe nach Süden und Südwesten und zum Teil übe
übdi
He
Le Grenzstellung in die Wälder südl. Krepna zurüc!
zurüc}
gäworfen.
sworfen. Es wird
wird versucht werden, die Lücken in
1 ;r mehi-fach
mehrfach unterbrochenen stützpunktartigen
stützpunrntartigen
cherungslinie zu schließen.
3 .cherungslinle

In Warschau führten die Verhandlungen swisch^r


zwische
;m
:m Deutscnen
Deutschen Befehlshaber und Vertretern des
rmerals
snerals Bor zur Kapitulation der letzten Aufstän-
Aufstän-
dllschen im Stadtzentrum von Warschau.
df.schen

Bei Heeresgruppe Nord verlief der Tag mit Aus


Au:
nähme
ihme vereinzelter Vorstöße des Feindes bis
Bf:l.Stärke
1.Stärke ruhig.

In den Morgenstunden des 2.10. landeten


inerlegene
verlegene Feindkräfte
Feindkräite in breiter Front, durch
- 59 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 35

5.10.4t
5.10.41 Tief'fliegexangriffe
'fliegerangriffe unterstützt,
vinterstützt, auf Dagoe. Gegen
die schwache Inselbesatzung
Inselhesatzung konnte der
dei Feind trotz
hart.nackiger Gegenwehr Boden gewinnen. Eigene
Eräf
Krä:ft
:te
;e halten z.Zt. Brückenkopf nördl. der Zugänge
zur Insel Eassar.
Kassar. Auf die Südspitze der Insel wurde
eine Kompanie von Oesel als VerstäMung
Verstärkung zugeführt.
zugeführt-

Der Hoondamm
Moondamm wurde erneut nachhaltig gesprengt.

B e s o n d eres

I) Betr Ostraum:

a> Adm. östl. Ostsee übermittelt Meldung HVO's


al MVO's
zu ,H
.H Gr. Hord
Nord .ans
aus Libau, daß Verkleinerung Brücken-
köpf :s Riga
!S Ei
§a 5/10. abends beginnt,
5/10. abends beginnt, bis 12/10. dauert,
bis 12/10. dauert,
dann Feind durchschnittlich 20 km östlich und
nörd.ich der Stadt. Absetzbewegung hat Decknamen
"Domer". Abtransport soll so lange wie möglich,
"Donier".
bei Beschuß des Hafens mit D. unter 2.000 BET,
BRT,
durchgeführt werden.

Weiter übermittelt Adm. östl. Ostsee Befehl


der Heeresgruppe Herd:

Alle wichtigen Anlagen Riga beschleunigt


für ierstörung
erstörung vorbereiten und bei etwaiger Auf-
A.uf-
gäbe Stadt zerstören. Befehl hierzu erteilt Armee
bzw. Kampfkdt."

b]
b Nach
Hach Mitteilung MVO's zu Genstb.d.H. schlägt
schlägt
b.d.w„ vor,
Gens-b.d.H.
Gensl landkämpfe auf baltischen Inseln
vorj Landkänpfe

zu ur ■t
terstützen
erstützen z.B. durch Beschießen der Feind-
stell ungen auf Moon von SO und der HEB
stel. HKL HO-wärts
IJO-wärts
Riga durch schwere Einheiten. Von Einsatz schwerer
Schi! fsartl. wird besondere Wirkung an offenen
Schi!fsartl.
- 60 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
Yv'etter

3*10>44
3.10.44 Heere sflanken erwartet.
Heerqsflanken.

l/Skl drahtet hierzu an


au MOE
MOK Ost, Genstb.d.H.
Gensfb.d.H.
MVO, naeür. Adm. östl. Ostsee, H.Gr. Hord / MVO,
MTO,
2. K-
2i Gruppe, OKI
K-Gruppe, OEL Püsth.
Evstb. I a KM,
EM, Adm. P.H.Qu.
E.H.Qu.,, OKf?
OEW /
W.P.S t. Plotte:
op (M) und Flotte:
-
"1.)
"i.) Vorschlag
Vorschlag'Gensfb.d.H,,
Genstb.d.H,, Schiffsartillerie zur
Unterstützung Heeres einzusetzen, yjird
vjird begrüSt
begrüßt
und entspricht ähnlichen Überlegungen der Ski.

2.) Für
Kür sich in laufender Zusammenarbeit mit Heeres-
front kurzfristig ergebende Lagen
lagen ist Bekämpfung
Bekämpfung,
Gegners von See aus Aufgabe leichter Einheiten
(T-Boote, M-Boote, AP's).
AF's). Biese stehen Adm. östl
östl.
Ostsee zur Verfügung und sind bereits eingesetzt.
eingesetzt

i J
/ 3.) Einsatz schwerer Einheiten im Hinblick auf Be-
V/ deutung Kreuzer
Ereuzer für Gesamtkriegfühxung
Gesamtkriegfülirung in Ostsee
- Hinweis auf Schweden - verbunden mif
mil: möglicher
Gefährdung der Schiffe durch Peindluft,
Feindluft, Minen
und S-Boote in beengten Gewässern wie Gebiet
baltischer Inseln und Riga-Busen gerechtfertigt,
falls Einsatz zur Erreichung wichtigen operativen
Zieles, z.B. Unterstützung größeren Angriffs-
unternehmens bzw. schwieriger Absetzbewegung des
Heeres, erfolgt.

4.) Einsatz gern. 3.) erfordert eingehende Vorarbei-


ten, Festlegung
Pestlegung der Ziele und des zeitl. Ab-
laufs sowie Regelung Zusammenarbeit aller drei
Wehrmachtteile.
Wehrnachtteile. Ausreichender Jagdschutz Voraus-
setzung.

5.) Unter Berücksichtigung Ziff. 3-) und 4.) wird


Vorschlag Genstb.d.-H. grundsätzlich zugestimmt
MOK Ost (Adm. östl. Ostsee) unverzüglich mit
MOE
H.Gr. Kord
Eord in Verbindung treten. Einsatzmög-
lichkeiten überprüfen, Vorschläge drahten und
Vorarbeiten unter Heranziehung 2. Eampfgrüppe
Kampfgruppe
in Angriff nehmen,"
nehmen."
- 61 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkominmsse
Vorkommnisse 36

3.1Q-.U
3.10'» 44 MOK Ost erteilt an 2. K.GT.
E.ffr. Befehl, sofort
tliohe Vorarbeiten
sämjtliche Vorarheiten für entspr. Einsatz zu tref-
fen. "lützow", "Prinz Eugen", 6. Zfl. und in
Got^enhafen’klare Boote der 2. und 3*
Gotknhafen'klare 3. Ifl. werden
\'■> sofort in 3-stündige Bereitschaft gelegt.

jo)
Jo) An Genstb.d.H. MIO richtet l/Skl folgende
I
Anfrage:
i
""1)1
1) Von Ski beabsichtigte Verstärkung Verteidigung
halt. Inseln durch Aufstellung von Küsten-
batterien angesichts begonnener ßückführungs-
Rückführungs-
bewegung auf den Inseln hinfällig.

2]
2) Unterrichtung,
Ski bittet möglichst bald um Unterrichtving,
welche zeitli ch?ünd
ch?und räumlichen Absichten be-
züglich der Inseln auf Grund jetziger läge
vorliegen, damit entsprechende Planung und
Aufstellung Küstenbatterien möglichst früh-
zeitig eingeleitet werden kann."

In Information Adm. P.H.Qu. heißt es


bezüglich Ostlage u.a.:

"Starker Gegneraufmarsch.im Raum Bchaulen


Schaulen -
Mi ;au - Rasei^n deutet auf bevorstehenden Großan-
Mi;au
gr:.ff hin, der voraussichtlich eigenen Angriffs-
griff
absichten zuvorkommen wird. Dagoe bis auf Brücken-
kopf gegenüber Oesel verloren gegangen.
Oh ;f Genstb. teilte mir mit, daß er beabsichtige,
Chef
Oejel
Deäel auf alle Fälle zu halten. 218.I.D. zur
weiteren Verstärkung Oesel herausgezogen. Große
eigene lagerbestände in Riga sollen beschleunigt
eisene
abjtransportiert werden, Raum Riga aber bis zum
äuäersten OKW betonte noch-
äuBersten gehalten werden. Chef OK?/
mals Wichtigkeit enger Zusammenarbeit örtlicher
maLs J/ißhtigkeit
He 3res- und Kriegsmarine-Dienststellen und bat
Heeres-,
mich,
milch, dies an Ski zu übermitteln. Chef Genstb.d.H.

dabei erwähnt, daß Zusammenarbeit bisher ausge-


zeichnet gewesen wäre."
-
_ 62 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3*10*44
3♦10»44 d) Pdr
Für Minenaufgäbe im Skagerrai;
Skagerrak stellt Flotte
isungsgemäß "Emden",
isingsgemäß "Köln", "Leipzig" zur Ver-
fügung. Schiffe werden
v/erden von 1/Skl einsatzmäßig MOE
O^t unterstellt. Einzelheiten taktischer Führung
regelt MCK
MOE Ost mit Flotte unmittelbar. Absichten
s^|nd zu melden.
silnd

e) 1/Skl richtet an OEL


OKL Füstb.,
F'istb., nachr. Oen.d.
ffen.d.
Aiifkl.Flieger und Bordfliegergruppe 196 bezügl.
Aifkl.Flieger
BQrdfliegerstaffel
Bc rdfliegerstaffel 2/196 folgendes Fs..

4) Veränderung Lage im Jütlandraum durch vermehr-


"3)
ten Einsatz überlegener Feindflugzeugtypen
machen Ausbildung und Einsatz für Küstenvor-
feldaufklärung Ausbildungsstaffel 2/196 mit
Flugzeugmuster AB.
AR 196 kaum noch möglich. Flieg
Flie^ er-
Betriebsstoff läge .verbietet Einsatz in diesem
betriebsstoffläge
Baum. Von Kdr.
Raum. Edr. Gen.d.Dt..
Oen.d.Dt.. Luftw. in Dänemark
nicht mehr beabsichtigt.

) Im Einvernehmen mit Flottenkommando hat Bord-


fliegergruppe 196 Verlegung 2/196 in den
(26)
Ostseeraum (Einsatzhorst Ihst oder Bug a.Rügen)
erbeten. NfiZ
Nfit.

) Flugzeuge kommen damit aus Gefährdungszone,


Cefährdungszone, haben
ha'
Möglichkeit Ausbildung durchzuführen und stehelii
stehen
im Ostseeraum
Osts.eeraum bei Bedarf zum Einsatz als
Eüstenvorfeldaufklärer, Geleitsicherungs- und
Küstenvorfeldaufklärar,
D-Jagdflugzeuge zur Verfügung.
U-Jagdflagzeuge

) Einsatzregelung wie bisher für Teilverbände


leilverbände
üblich: Bordfliegergruppe erhält für 2/196
von Luftflotte Reich allgemeine Einsatzwei-
sungen, nach denen sie unter entsprechenden
Bindungen und Abgäbe
Abgabe bestimmter Meldungen
Einsatz in unmittelbarem Einvernehmen mit
zuständigen Harineführungsstellen
Marineführungsstellen durchführt.
- b3 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 37

3«* 10,4.4
5 10-4' 5) Hibrdurch
Hibrdurch. KögliohJceit
Möglichkeit gegeben, Antrag SeeAriegs-
Seekrieg.s-
leitung auf U-Jagdflugzeuge in östl. Ostsee zu
entsprechen.

6) Seekriegsleitung bittet OEL


OKI -Pührungsstab,
-Führungsstab, dem
General der Aufklärungsflieger, entsprechende
Weisung zu erteilen."

XX) Betr. Reichsgebiet:


IX)

W.p.St. ordnet in Ergänzung ■ des Rührer-


OKW / V/.R.St. Führer-
befeils
befells vom 16/9. betr. Verteidigung im "festen
Westen
(s. 11TB
SB 16/9.) in
im Einvernehmen mit Beiter
Leiter der
ikanzlei an:
PartEikanzlei
Parts

""1.)
1.) In jedem Ort auf deutschem Heimatboden, der in
die Kampfhandlungen einbezogen wird, unter-
stehen sämtliche wehrfähigen Männer, gleich
welchen Alters, dem örtlichen militärischen
Führer zur Verstärkung der Verteidigungskräfte.
Die vom örtlichen militärischen Führer zur Ver-
stärkung seiner Kampfeinheiten erfaßten wehr-
fähigen Männer sind, soweit Einkleidung in
Yfehrmachtsuniform
ffehrmachtsuniform ni'cht
nicht durchführbar ist, vor
ihrem Einsatz mit der gelben Armbinde "Deutsche
Wehrmacht" und dem vorgeschriebenen Kombattanten-
Wehrnacht"
ausweis auszustatteni
ausv/eis

Chef H Rüst und BdE sorgt dafür, daß die


Gr'enzwehrkreise im unmittelbaren Einvernehmen
mit den zuständigen Gauleitern in den gefähr-
deten Ortschaften gelbe Armbinden "Deutsche
Y/ehrmacht" und Kombattantenausweise vorrätig
haben.

2.) Bei personeller Räumung von Gebieten wird auch


die vfehrfähige
v/ehrfähige Mannschaft im Alter von 16 - 60
Jahren zurückgeführt.
zurückgefUhrt. Rückführung und sofortige
Meldung im Aufnahmegebiet bei Polizeibehörde
und örtlich zuständiger Wehrersatzdienststelle
- 64 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Vvretter
Wetter

3.10.44 veranlaßt die Partei in Zusammenarbeit mit den


Drtlichen Venvaltungstehörden,
örtlichen Verwaltungsbehörden, unbeschadet der
persönlichen Verantwortlichkeit jedes einzelnen
Tehrpilichtigen
Wehrpflichtigen zu dieser Meldung.

Von dieser Anordnung werden diejenigen


Männer nicht betroffen, die auf Grund
Srund eines be-
sonderen Auftrages ihres Bedarfsträgers doppelt
lik-gestellt
uk-gestellt sind. Über den Begriff der doppelten
üc-Stellung folgen Ausführungabestimmungen
rk-Stallung Ausführungsbestimmungen des
7ehrersatzamtes.

Die Befugnis der Reichsverteidigungskomnie-


Eeichsverteidigungskommis-
sare, einen Teil
3are, Beil der wehrfähigen Mannschaft zu
Schanzarbeiten im Wege der Kotdienstverpflichtung
Notdienstverpflichtung
zurückzuhalten, vjird
v;ird hierdurch ebenfalls nicht
berührt.

Die Wehrersatzdienststellen in den Aufnahme


Aufnahme--
gebieten haben die zurückgeführte wehrfähige
JannSchaft sofort in Wehrüberwachung zu nehmen,
uannschaft
auch wenn die Karteimittel nicht vorliegen.

5.) Cm übrigen gelten:

i) Die Richtlinien für personelle


a) personello Räumung im
7esten vom 13.9.44.
Vesten

o) der grundsätzliche Befehl für Auflockerangs-,


Auflockerungs-,
läumungs, lühmungs-
lähmungs- und Zerstörungsmaß..ahmen
Zerstörungsmaßnahmen vom
5.9.44 und II.Ang. vom 12.9.44

c)
c) für Auflockerung und Räumung von Verkehrsein-
richtungen vom 15.9.44
15-9.44

1) für Räumung der Betriebe der Rüstung und


Kriegsproduktion:
Kie
Die Anordnung des Reichsministers für Rüstung und
um.
Kriegsproduktion - Ris
Ris. tungsstab - vom 15.9.44
und
md 19.9.44

30
) für Kriegsgefangenenabschub
Kriegsgefangenenabsohub der Befehl vom
L7.9.44."
- 65 -

Tag Ort
Uhxzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnissö 38

.3.10.4‘- Uaterrioh.'cung der Srontstellen,


UnterrictL-cung Frontstellen, soweit er-
f o.rd
ord ärlich, erfolgt durch. Ski Adm. Qu II.

Lage
läge 3/Z:'
3/ZI

I. __^LlzLiLL
1 U! g e W e s t r a u m

1. geiullage:
Fe-r-dla.-Te:

Bei 15. Sruppe wurden


Gruppe 'wurden 39
39>> Isi
tei 19. Gruppe 30
Plus 2seuge
Flui euge im Einsatz erfaßt. 4
4- engl. Einheiten wurde
im ELnholgehiet
Einholgehiet geortet.

Über die Wirkung der FerrucampfBatterien


EerhkampfBatterien sind
jetz i- Angaben
Angahen aufgetaucht, die in der englischen
Öffe ntlichkeit eine gewisse Erregung verursacht
habea.
habe i. Es ist englischerseits errechnet worden, daß
aus den schwersten und schweren Batterien Lindemann,
lindemann
lodt
Todt, Großer Kurfürst und Friedrich
Eriedrich August insgesamt
3.000 ts hochexplosive Sprenggranaten abgeschosseri
abgeschosseh
wurden, die in den engl. Hafenstellungen eine zer-
störende Wirkung hervorriefen. Im engl. Hachriehten-
Hachrichten-
dienst heißt es, daß Bewohner von Bover
Dover seit Jahren
kein richtiges Bett mehr gesehen haben und nur
mir in
z
Erdhöhlen gehaust haben. Die ahl der an Band
land
lurcti den Fernbeschuß
durah Pernbeschuß Getöteten wird mit etv/as
etwas über
1.700 Menschen angegeben. Abschrift des auslihriiche-
auslihrliche-
((27)
27) ren Berichts in KTB Teil C Heft X unter 3/10.44.

2. Eigene läge

a) Altlaniikfestan^en;
Artlantikfestungen:

ho rient:
liorient:

Am 2/10. lag verstärktes fdl. Artl.Eeuer


Artl.Feuer
Raum Guidel sowie auf Mar.Elakbatterien.
uf Baum Mar.Flakbatterien.
Diese haben Feindbatterien
Biese Eeindbatterien bei Hennebönt bekämpft.
bekämpft
- 66 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeft Vorkommnisse
Wetter

.10.44
35.10.44 Ais Bekämpfung von 2 amerikj Kompanien, die eige-
Ai.a
ns n Spähtrupp ahzuschneiden versuchten, wurden 47
n(
Gefangene gemacht und zahlreiche leichte Waffen
erbeutet. An dem Unternehmen war eine Marine-
Ii.fanterie-Kp. der Mar.Flak
Mar.Klak 817 hervorragend be-
t fiiligt.
üiligt.

Am 3/10. lag fdl. Artl.Bauer


Artl.Feuer auf Nordabschniit
ifordabschnitt
dir Festung und Stadtgebiet. Angreifende Infanternje
Infanterie
wurde von Har.Blak
Mar.Flak bekämpft:
bekämpft;

Uazaire:

Am 2/10. worden
wurden starke Beindspühtrupps
Feindspähtrupps abge-
wiesen.
esen. Beindbatterien
Feindbatterien wurden
v;urden durch eigenes Bauer
Feuer
z'im
z im Schweigen gebracht, Beindstellungen
Feindstellungen mit Störur
feuer belegt. Vom 3/10. wird lediglich beider-
f'iuer
seitige
s sitige Anti.Tätigkeit
Artl.Tätigkeit gemeldet.

G -ronde-Nord:
.rorde-Nord:

(28) Kapt.z.S. Michahellfis, Seeko Gascogne ist


igleich zum Bestungskommandanten
’zjigleich Festungskommandanten von Gironde-IIorc
Gironde-Uorc
k immandiert.
kpmmandiert.

Aus den Besatzungen von Sperrbrecher 5 und 6,


3 M-Booten und 3 VP-Booten sowie Stab 2. Sperr-
b recherflottille
-echerflottille ist Marine-Abteilung 2. Sperr-
■echerflottille in Stärke von 492 Mann aufge-
b recherflottille
-
s ;ellt
;ellt; . Kommandeur
Kcmmandeur Freg.Kapt.
Breg.Kapt. Drevin.

G .ronde-Süd:
Lronde-Süd:

Aus Besatzungen Z 24, H


® 24 u.a. ist Btl.
larvik"
iarvik" in Stärke von 458 Mann aufgestellt.
Kpmmandeur Breg.Kapt.
Freg.Kapt. von Berger.

Verpflegungsreichweiten sind mit Stichtag


1., '10. wiee folgt gemeldet:
I >rient für 27.000 Mann 60 Tage,
Sage,
Sfc
St Hazaire für 28.000 Mann 45 Page,
Uazaire
In
1 1 Rochelle
Hochelle für 14.000 Mann 70 Page,
Tage,
G Lronde-Uord für 5.700 Mann 45-Tage,
Glronde-Kord 45-Page,
GLronde-Süd für 4.300 Mann 50 Tage.
Page.
- 67 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 39

3.10.44
3«10> 44 t)) Kan alküste:
t>)

al-Inseln:
Kan al-Inseln;

liefen kleinen lind


1101)611 und mittleren Geleitverkehr
ffeleitverkeiu:
zwijschen Cherbourg
zwischen Chertourg und England wurde ein Hilfs-
trsger 'beotaclitet.
beobachtet. Ein Zerstörer stand auf Warte-
ste llung.
stellung.

Geleit Guernsey - Sarq.


Sarg, und zurück wurde
duzlchge führt.
duijchgef ührf.

Ton 1424 - 1434


Von 1454 Uhr hat Battr. "Blücher"

auf). Alderney fdl. Küstenwachboot


au4 Küstenwachhoot beschossen und
zu4 Abdrehen gezwungen.

La,
La e Kanalfestungen:
Ka-ialfestungen;

Dütikirchen:
Düikirchen:

Am 3/10. lag fdl. Artl.Störungsfeuer mit


Fel.erüberfällen
Eei.ierüberfällen auf gesamten Festungsgebiet.
Eestungsgebiet.
Eigene
Ei{ ene Artl. erschossen.
hat neue Sperrfeuerräume erschossen,
Luftangriffe
Lui tangriffe und Infanterieunternehmen gegen die
Fe:4tung
Ee tung fanden nicht statt.

1800 Uhr ist 36-stündiger Waffenstillstand


Ab 1600
ln Kraft getreten, der zwecks Evakuierung der
in
Zi-'-ilbevölI-cerung
Zi’ ilbevölkerung abgeschlossen ist. Zusätzlich
sind
s ij d je 12 Stunden Waffenruhe zum Entminen bzw.
’Wii derverminen der EvakuierungsStraße
Wiederverminen Evakuierungsstraße vereinbart,
vereinbart.
Waffenruhe
Wa: fenruhe ist am 6/10. 0600 Uhr beendet, er-
streckt
st: eckt sich auch auf Luftraum. Mit
Kit der Zivil-
bevölkerung
b gleichseitig etwa 80 Schwer-
e rölkerung werden gleichzeitig
e letzte abtransportiert.
verletzte
T

Mit Pall
Kit Fall Festung Calais ist Dienststelle Pas
■P
-f
de Calais aufgelöst, da letzte vorhandene MAA
HAA 204
min Masse im Rahmen des Heeres an Nordfront
Uordfront kämpft.
58 -

Tag Ort
Uhrzeit Wett*
Wetter Vorkommnisse

5.10.44
3.10.44 II. Hc rdsee, Norwegen, IT ordmeeT
l'JcrdseejJIorwegenjlirordmeeT

Bord
Ho r d as e e
1. Feindlage:
j Hach
Nach Meldung RSHA über Josefine vom x/10.
ist jim
im Rahmen
Ratmien änglo-amerik.
anglo-amerik. Herbstoffensive, deren
Beginn in der 2. 'Hälfte der ersten Oktoberwoohe
Oktoberwoche
■erwartet wird, erneute Luftlandeoperation im Raum
■erwartet
Arnheim, Kymwegen
Nymwegen und ostw. der Maas im Raum nöril.
nördl.
Venfo zu erwarten.
Venjo

2. E_g'.ne
Eigene La^s;
Lage;
A) Reutsehe
deutsche Bucht:
In der Nacht
Hacht zum 3. wurde Gruppe 33.Msfl.
auf
uf Marsch
Marsch. lerschelling - Borkum ohne Erfolg
nit Lufttorpedos angegriffen.
ijiit
Geleit 1291 wurde auf Marsch von Helder naci
nach
Borkum 18-mal mit Bomben und Raketen angegriffen.
Hansa-Neubau
ansa-Neubau 922 (1.923 BRT)
BRI) ist gesunken. 2 Ab
Ab-
£ chüsse wurden erzielt.
B) itolland-Huste:
Holland-Küste:
Am 2/10. 2244 Uhr erfolgte Jaboangriff auf
^igene Sicherungsstreitkräfte bei Wegüberwachung
eigene
zwischen
wischen Helder und Ymuiden vor Retten. Es tra-
en leichte Schäden ein. Vor Zantfoord wurden
uen
am 2. .abends unbekannte 2iele geortet. In der
_m
lHanht
acht zum 4/10. ist Gjlfeit-
Geleit- und Minensuchtätigkeit
Minensuchtätigkeii
wegen stürmischer Wetterlage ausgefallen.
C) LSüdholland:
üdholland:
Deich ist zwischen Eumo-Gerät
Rumo-Gerät "Monika" und
Battr. Westkapelle auf Walcheren durch rollende
Rattr.
Luftangriffe von der Strecke von 80 m völlig
zerstört.
erstört. Der Wassereinbrueh
Wa'ssereinbruch hat 1500 Uhr einge-
setzt.
- 69 -

Tag
Tag; Ort
Vorkomm nisse
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeifc Wetter 40

g.lQ.44 tiei Blankenbergiie


Bittr. Hamilton Tjei Blankenberghe lag ln
in aen
Mittagsstunden unter Beindbeschuß.
Feind'beschuß.

Vsn Unternehmen gegen Brücken bei


hei Hymwegen
Nymwegen sind
10 vermißte HK noch nicht zurückgekehrt.
zurücKgekehrt. Straßen-
brücke; ist
brücke! ist nicht zerstört. Es wird ein reger Fahrzeug-
Eahrzeug-
verkehr beobachtet. Einsatzstelle Halderen ist am
30/9. von
Von 16 fdi.
fdl. Flugzeugen mit I-lorpedos
L-Iorpedos und
BombenJ angegriffen und außerdem von schwerer Artl.
Bomben
beschossen. Strom und Brücken werden streng über-
wacht. Linsen-Einsatz
linsen-Einsatz ist daher nicht mehr möglich.
Erneuter Einsatz gegen Straßenbrücke mit Mardern
und Torpedo-Linsen ist in Vorbereitung.

Besonderes:
BesondJeres:

BSH-Streitkräfte haben im Monat September


BSU-Streitkräfte
18 Grundminen
ßrur.dminen geräumt. Geleite wurden
mirden 59-mal von
Flugzeugen
ugen angegriffen, darunter erfolgten 3 Groß-
angriffe. Gegen Kriegsschiffe richteten sich 97
fdl. Luftangriffe, darunter ein Großangriff. 7-mal
7-mal
wurden Geleite durch S-Boote angegriffen. 5 angrei-
fende
f ende S-Boote wurden versengt,
versenkt, 28 argreifende
angreifende Flug-
zeuge wurden abgeschossen.

In "Verlust
Verlust sind durch Flugzeuge 3 VP-Boote,
VF-Boote,
7 M-Boote, 1 R-Boot,
H-Boot, 1 T-Boot und l-AF,
1-AF, durch
treibende Mine 1 VP-Boot, durch Kollision und Wfack-
ffrack-
berühiung 2 R-Boote geraten. An Handelsschiffen
sind durch Flugzeuge 3 L.,
D., durch Feindminen 1 D.,
durch ffrackberührung Fisch-D.
f?rackberührung und Kollision ein Fisch-B.
b zw. ein
bzw. 1 in Motorsegler verloren gegangen. Bei Kriegs-
marine sind 49 Gefallene, 58 Vermißte, 106 Schwer-
Sonwer-
und 1£
1S11 Leichtverletzte gemeldet.

GGesichert
esichert wurden 703 Handelsschiffe mit
776.972
776.97 2 BRT, davon in holländischen Geleiten 27
Schiff
Schifiee mit 79.606 BRT.
BRI. Außerdem wurden 56 Kurz-
geleit
geleiiee für Versorgungschiffe und 12 Kurzgeleite
für Ki
Kiliegsschiffe
iegsschiffe durchgeführt.
durohgeführt. Weiteres s. Fs. 2010.
- 70 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzufc Wetter Vorkommnisse

3.10.44 orvyegen/lTo.r.dme
Norwegen er
/ IT o.r.diaeer:

1. Feindlage:
Eeli-dlg^e:

Im Bereich
Bereich. 18. Gruppe wurden 27
2? Bluszeuge
Flugzeuge Lm
un
Einsatz erfaßt. 2007 nhr
Ohr wurde
./urde engl. Einheit
von HEjncerfest
Hämmertest in 240° gepeilt.

2. Eigene Base:
Lage:

Am 2/10. 2310 'Ohr


Uhr hatten 6 Boote 21.Hfl.
’oei S-Bootsjagd Gef
"oei Gefechts'berührung
echt s'berührung mit 3 russ.
S-Eooten ITO-wärts
S-Booten 170-wärts Ekkeroey.
Ekreroey. Ein Gegner ist
wahrscheinlich vernichtet, 2 andere sind be-
schädigt ostwärts abgelaufen.

Im Bereich Admiral Bordkäste


llordküste war am 3/10.
Geleitverkehr zwischen Kaloe
Maloe und Drontheim
wegen Feindlage gesperrt.

Im Bereich Admiral Westküste standen nachm


Idster ohne
17 zweimot. Feindflugzeuge südlich Bister
anzugreifen. Im Hafen von Bergen wurde am
2/10. ohne Erfolg Jagd auf Kleinst-Oboot
2/10, Kleinst-Uboot durch-
geführt.

III.
13I. Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee.

1. Feindlage:

Der Russe ist auf Dagoe mit überlegenen


Kräften gelandet und hat gegen schwache Insel-
besatzung trotz Eingreifens eigener leichter
Seestreitkräfte Boden gewonnen. Eigener Buft-
luft-
aufklärer sichtete am 20. nachm. 20 Klein-
fahrzeuge in AO 6228 und 12 Kleinfahrzeuge in
fährzeuge
AO 6229 auf Westkurs.
- 71 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Uhrzeit
Uhrzeife * Wetter 41

3.10.44
o.10.44 2. Ei ^ene
gene Iiarie:
Lage:

Ai^iral Slcanerrak:

Bewachung west jütischer Küste und Miren-


Hiren-
rs
rc umdienst nit
gilt 20 Booten wurden planmäßig durch—
durch-
ge
§E iührt.
führt .

"Galster", "Ihn" und "Beitsen" haben von


Os lo nach Frederikshavn
0 Prederikshavn verlegt. "Eiedel" ist
ir Oslo eingedockt. Z 30 mit EdZ
MZ ist 1830 Uhr
vc n Kopenhagen nach Frederilcshavn
Frederikshavn ausgelaufen.

\Ye
We stliche und mittlere Ostsee:

Zum Uinenräumdienst
ilinenräumdienst waren 40 Boote und 3
5
derrhrecher
errbrecher eingesetzt. Je eine Mine v/urde
vrarde in der
Ecmmerschen Bucht bzw. vor Stubbenkammer geräumt.
Ecmnersehen

Admiral östliche Ostsee:


Aclmiral

Auf Dagoe sind eigene Brückenköpfe


Brückenicöpfe bei Soelo
d nördl. des Zuganges zur Insel Kassar gehalten,
ersetzverkehr zwischen Hapsal und Heltermaa
ux|d Heltermaa selbst v;urden
ur|d wurden durch E-Eoote und
tl.Prähme erfolgreich beschossen.S-Boote sind
s Worms
Yforms vorgedrungen und haben Landungssteg
schossen. AE, E-Boote. und KEK
KBK sind für Eück-
tijsnsport Oriaku - Triigi eingesetzt.
t^ansport

Verminung Moonsundes mußte wegen Belade-


scjhwierigkeiten
hwierigkeiten um 24 Stunden verschoben werden.

1630 Uhr sind 6 S-Boote, 1800 Uhr 4 S-Boote


s Windau ausgelaufen und stoßen über AO 0250
ch AO 3540 (UW-lich
nach (liW-lich Reval)
Eeval) vor. Rückkehr.nach
Bückkehr.nach
Windau 4/10. morgens.
Wijndau

Küstenbeschießung russischer EKL


BKL am 2/10.
dirch 2.
£ 23 und 28 war wirkungsvoll.
wirlrungsvoll. Panzeran-
SEinmlungen wurden wenig erfaßt. Wiederholung
SEmmlungen
ist
ict beabsichtigt, sobald Gegner zu erwartetem
Großangriff antritt.
-
- 72 -

Tag Ort
Vorkommnisse
TJhrzeit
Uhrzeit "Wetter
Wetter

3.10.44 Zum Flakschutz


Elakschutz sind 10 Ki?K
fl?K a"of
auf Ahrensburg-
Airrensburg- Eeeds
Heed«
und zur Ubootsüberwachurg
Ubootsüberv/aehung '4
"4 EFK
EHE im Westausgang der
Xrbpnstraße eingesetzt.
Irbjnstraße
Eigenes Uboot meldete 0514 Ubr
Uhr 2 S-Boote
S-3oote auf
wectselnden
selnden Eursen
Kursen SY(-lich
SW-l±ch Hangoe.
Ein eigenes Geleit wurde
v/urde S0-wärts
SO-wärts Domesnes
Bomesnes
von 2 Eeindflugzeugen mit Bomben, Lufttorpedos
und Bordwaffen angegriffen. Ein sicherer und ein
wahrscheinlicher Abschuß sind gemeldet.
gemeldet
Geleite und Truppentransporte sind planmäßig
durbhgeführt. In der Zeit vom 17. - 23/9. sind aus
Estland über See zurüclcgeführt:46.168
zurück:geiührt:46.168 Soldaten,
13.349 Verv/undete,
Veryrundete, 26.131 Evakuierte, 23.474
Kriägsgefangene, insgesamt 108.825 Personen.
Krisgsgefangene,
Admiral ö'stl. Ostsee übermittelt Lagsmeldung
Lagemeldüng
Seecdt. baltische Inseln vom 3/10. Danach besteht
Seerdt.
Einlruck, daß Lage auf Inseln infolge mangelhafter
Ausrüstung und offensichtlich nur geringer kampf-
kräftiger
kräCtiger Eeerestruppen
Heerestruppen einschneidende Änderungen
befürchten läßt.
MOK Ost hat an Admiral östl. Ostsee Eefenl
ECK Befehl
erteilt,
er ;ilt, sofort 2 TJboote
Uboote gegen finnischen ITachschub-
Hachschub--
vercehr
v er leehr zwischen Tornio
lornio und Oulu in Marsch zu set-
zen MOK Ost hat im Op.Gebiet Angriff auf alle
zen.
finiischen
fin:lischen Kriegs- und Handelsfahrzeuge freige-
g eb en. Abschrift entspr. Weisung gemäß l/Skl
geb;n.
(29)
301 3/44 Gkdos. in KIB
30163/44 KTB Teil C Heft III.

IV. U bootskriegführung.

H ich Abzug von 6 Schnorchel-Booten von Gruppe


Kitte oesteht
Mitte aesteht diese Gruppe noch aus 7 Nicht-Schnorchel-
Hicht-Schnorchel-
Booten . Bewachung der Skagerrak-Sperre kann daher nur
durch lZ Boote durchgeführt werden.
-
- 73
7-3 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisso 42

5.10.» 44
5.10.44 Op.ffebieten liegen besondere
Aus den übrigen Op.Gebieten
Meldungen nicht vor.

V. Luftkriegführung
[Luftkriegführun

Yfest~aur.:
Westraum:
i
Mehrere Hundert viermot.
vienot. Feindflugzeuge haben
im • iaum der Scheideründung
Scheidemündung Befestigungsanlagen
Befestigungsanlagen'
ang
angegriffen.
sgriffen. In der Nacht zum 4/10. wird lebhafte
Her:
Vermachtjägertätigkeit
nnachtjägertätigkeit im gesamten holländischen
Eaum gemeldet.
Raua

Rei chsgebiet:
Rei shsgebiet:

Über Nordwest-, West- und SW-Deutschland


standen am läge
stahden Sage etwa 700 Reindflugzeuge. Bisher
sini
ad Bombenangriffe und Bordwaffenangriffe im
Raun Koblenz und im Ruhrgebiet gemeldet.
Raua

1.000 bis 1.100 viermot. Kampfflugzeuge mit


Jagdschutz sind über den Raum Brüssel nach West-
Jest-
und SW-Deutschland eingeflogen und haben schwere
Angriffe auf Nürnberg, Köln und im Raum Mannheim,
Karlsruhe durchgefüiirt.
durchgeführt. Schadenswirkungen s. Tages-
lade. Über
lage. über eigens
eigene Abwehr liegt ein Bericht nicht
vor..

In der Nacht zum 4/10. haben etwa 60 Mcgauitos


Moaauitos
Anner:’iffe
An,
ngjr:iffe im Raum Kassel durchgeführt.
durchgefüiirt. Außerdem
s in,<d etwa 100 Einzelflugzeuge, Eernnachtjäger
Eernnaohtjäger und
A ufjk::lsrer
A lärer über SW-,
NW-, West- und Süddeutschland ge-
me II
li et. Einzelne Orte in Bayern wurden mit Spreng-
Om:bea
b oa beft und Bordwaffen angegriffen.
- 74 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse

3»10« 44
3.10.44 Mittjelmeerrauui:
Mit- elmeerrauni:

Besondere Einsatzmeldungen
Einsatsmeldungen liegen nicht vor.

Ost:aum:
Ost: aum:

An der Ostfront sind am. 2/10. 86 eigene und


290 Eeindeinsätze ohne Abschüsse
Ahsehüsse und eigene Verluste
■g
•g eme
em^ldet.
Idet.

Eigene Aufklarmg
Aufklärung stellte mittags bei
hei Tornio
lornio
m-i
HW-3]ich
ich Kemi einen vermutl. Truppentransporter unter
finrrischer
ischer Flagge
Elagge fest. Außerdem stand ein D. von
3.0CCO
0 BRT unter finnischer Flagge
Elagge vor Oulu. Hehrere
Mehrere
Klis tenfraehter
Küs enfraohter liefen in Oulu ein.

VI. Kriegführung
Ky.legführung im Mittelmeer und im Donau-Gehiet.
Donau-Gebiet.

1.) Be: -eich


eich Bt.
Dt. Markdo.
Airkdo. Italien:

Ee: ndlage;
ndlage:

Luftaufklärung erfaßte am 2. abends nördl. Kap


Co:,so 3 mittlere Handelsschiffe, südl. San Remo
Conjso
1 snscheinend I-Boot. In der Macht
nscheinend T-Boot. Hacht zum 3/10. wurde
wurde
ve üfmutl. Zerstörer zwischen Kentone
vermutl. Mentone und Imperia
du: ch Gerät erfaßt. Am Tage wurde
durch v/urde übliche Bewacher-
tä' igkeit durch 3 Zerstörer, in diesem Gebiet fest-
täiigkeit
e teilt.
g es

Bas nach Eonkaufrlkrung


Das Funkaufklärung am 2/10. früh im süd-
fr:
frt z. Landungsgebiet durch Torpedo-
Torpedo— oder Minentrefc
Minentreff
he: chädigte Liberty-Schiff "John Hopkins" ist wahr-
her
s cl .einlich
einlich eingebracht.
- 75 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 43

35.10.44
.10.44 Eigene läge:

Am 2/10. früh,
früh waren
vvaren 9 Einmannstumiboote
Einmannetumiboote gegen
Eeilndzerstörer vor San Eemo
EeiJndzerstörer Remo eingesetzt. Erfolge
sird nicht erzielt, da Ziel mit hoher Fahrt nach
WcEten
Westen ansgewichen
ausgewichen ist. Abwehr war gering. Ein
Boct ist abgetrieben und von ergl.
Boqt engl. Zerstörer auf-
g er|oinEen.
erommen.

In der Rächt
i«acht zum 3/10. haben 2 TA-Boote
IA-3oote Minen-
am gabe südl. Savona und 4 Kinen-I.n?P
airjgabe Minen-MBP Aufgabe
os w. Imperia nach Plan durchgeführt.
ost'.v.

Der Sicherungs- und Geleitdienst wurde in


de Nacht zum 3/10. planmäßig durchgeführt.
det

Am 2. abends ist M 7602 nach Ablegen von der


Bi r infolge von 3 Detonationen in Kieinbunher
Pi Kleinbunher
ge Junten.
3unken.

2.) Be ceich
reich Marinegruppe
marinegruppe Süd:

a) Adria:

Am 2/10. mittags haben 6 zweimot. Feind-


flugzeuge im Raum von Zara Bomben geworfen.
Ein Hafenschutzboot hatte Personalverluste.

Minenunternehmung H0-v:ärts
HO-wärts Cherso ist
isi auf
®acht zum 4/10. verschoben.
Rächt

Am 3. abends sind 3 S-Soote


S-Boote aus Sibenic
ausgelaufen zum Vorstoß in das norddalmatinische
Inselgebiet.

h) Ägäis:
b)

Irägerverband wurde etwa 15 sm SO-warts


SO-wärts
Insel Anaphi wieder erfaßt. Nachmittags haben
Trägerflugzeuge Schiffsziele im Raum Leros
und MSS Devitha
levitha angegriffen. Im Raum Poros

Zn bci!ehea TOIa
z
B. 36. .(neu) ° VordmcUa^w
Vordmcki^r der Krloeemarliio
Kriognmurine J. J. Amraetla
An^Tislin ln
In 01Qck*tndt.
QlQckjrtadt.
- 76 -

Tag
Tig Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
ütrzeit Vielter
AVetter

3.10.44 v4LrdeH'2 - 3 Zerstörer gesichtet.


werden-2

MirLerLunternehmen der G-ruppe


LIinenunternehmen Gruppe Eüstenschutzfl.
Eiistenschutzfl.
v;egerL Auftretens fdl. Zerstörer im See
A-fctika ist vjegen
Attika
gebiet Agios - Giorgios abgebrochen. Minenschiff
Kinenschiff
"Zeus"
3eus" und TA-Bootsrotte ist ohne Eeindbehinderung
Seindbehinderung
in Piräus eingelaufen. Giorgi. os
eingelatifen. Im Seegebiet Agios - Giorgi 03

on PeindfahrzeugeJ
sind eigene Transportflugzeuge vo
von PeindfahrzeugJ
beschossen.

Zur Versenkung D. "Zar Perdinand"


Ferdinand" meldet
Iji. v;ahrscheinlich
TA 18, daß angreifendes Uboot wahrscheinlich
vsrnichtet wurde. Das
Bas Boot meldet nach Detonation
Betonation
2. 'iVabosalve
Wabosalve sekundenlang anhaltend rollende
Betonation mit etwa 100 m breiter 30 m hoher
Dstonation
Wasserwand und dunklen Teilen im Schwall. Großer
Ölfleck trat auf, Ortung setzte aus.
ölfleok

T. "Berta" (1.800 BRT) wurde 0118 Uhr 4 sm


südlich
iidlich Cassandra ebenfalls von Uboot torpediert
und versenkt.

Kurzbericht TA 18 s. Fs.
Kurzbericnt Ps. 021$.
021g.

"Zar Perdinand"
Ferdinand" und "Berta" hatten etwa
etv/a
1.300
500 Mann Belegung. Hiervon wurden 1190 = 92 $
durch anerkennenswerten Einsatz der TA-Boote,
l]|-Jager und KG-Flotiilleneihheiten
Uj-Jäger KG-Plotiilleneinheiten gerettet.

Admiral Ägäis meldet, daß Lage


läge zur Konzen-
ration aller Sicherungsstreitkräfte auf den See-
v,weg
eg Piräus - Sünion - Cavaliani - Trikiri - Sa-
loniki zwingt. Baher
Daher wird eine Rotte T-Boote,
ilerner
erner LS-
IS- und R-Boote in Piräus, 2. Rotte
3üj-Boote
-Boote und S-Geräte-Träger in Saloniki ge-
ge-
ammelt.

Korinth-Kanal ist am 3/10, nacha.


nachu. durch
Ejeereskräfte gesperrt.
I^eereskräfte

Lage inPatras ist ernst. Räumbefehl ist


isher noch nicht erteilt. Straßenkämpfe nehmen
da
dn. Heftigkeit zu.
- 77 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 44

3.10.44
3.10>44 c) Do
Po laulage:

Deuverüäaimg. Eäumerf ol£e sind nicht


Heuverminung. und Eäumerfolge niclrt
gelmeldet.
geineidet.

Südliche Gruppe der Donauflottille


Ponauflottille wird
mi(t Einverständnis Heeresgruppe F
mi|t E his
Ms Belgrad
zujrücüverlegt. Donau wird vorher durch 2 versenkte
zu|rücl!;verlegt. Bonau versanJcte
Schlepps gesperrt.
,
i Hilitärhefh. Sudost
Südost hat Donaullottille
Ponauflottille
ersucht, Strom oberhalb der Theißmündung
fheißmündung au
zu über—
wachen und Übergang auch kleinster Eeindgruppen
Peindgruppen
zu verhindern.

VII. Lag
Dage Ostasien.
0 s t a s i

Japan Lsches Mutterland:


Japantisches

Cm September keine Duftangriffe.


Lm Luftangriffe.

llarianen:
Marianen:

Pie Inseln linian und Guam gingen endgültig


Die
v erlo'cen.
ren. Die
Pie jap. Zivilbevölkerung und die gesamte
Hann ge-
VerteLdigungstruppe sind bis zum letzten Mann
i. Gegen die Insel Pagan fanden vereinzelte
falle h.
Dufteigriffe statt, über
Luftaigriffe stat über die
die Dage
Lage auf
auf EotJJa
Hotjjfa keine
keine
neuen Meldungen.
Bonin ■Inseln:
•Insein:

einzelner Duftangriff am 21.9., Schäden nicht


Sinzeiner Luftangriff
gemeldet.

Iff-Pa sif ik:


SW-Pasifik:

Die am 25.9. begonnenen alliierten Dandungen


Pie Landungen
auf d sr'Palau-Gruppe
;r'Palau-Gruppe führten zur Bildung eines
stark:sn amerik. Dandekopfes
Landekopfes auf der südlichsten
- 78
73 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit "Wetter
Wetter

3.10.44
5.10.44 Insel Peleliu -und
und zur Wegnahme der Insel Angaur.
Die "beiderseitigen
heiderseitigen Verluste sind hoch. Hach
Nach amerik
Meldung bisher ca. 10.000 Japaner gefallen, nach
Meldimg
jap. Ileldung
Meldung Verluste der Amerikaner etwa 12.400
Mann. Japaner halten vorläufig Bergstellungen im
Horden von Peleliu, die einzigen brauchbaren Land-
Kcrden
flugplatz artilleristisch beherrschen. Landungs-
unternehmen auf Palau wurde durch starke amerik.
Kampfgruppe mit Schiffsartl. unterstützt. Dabei
Hachschubgeleitzug der Japaner mit 13 Leichtern
Sachschubgeleitzug leichtern
vernichtet.

Auf Morotai machen die Amerikaner weitere


Po rtschritte. Dortiger Plugplatz, der
der für amerik.
Bc mber zu klein, wird von ihnen weiter ausgebaut.
ausgebaut,
V. n jap. Seite wird
Vc Tfird amerik. Landung auf llordspitze
Hordspitze
vctn Halmahera bestritten. Landung angeblich nur
VC
a'xf Morotai.
ai

Am 21.9. von 0900 bis 1600 Dhr


Uhr Angriff von
etwa 400 Plugzeugen
Flugzeugen in 4 Wellen auf Manila-Hafen
Manila-Kafen
und
d Plugplatz.
Flugplatz. Plugzeuge
Flugzeuge starteten größtenteils
n alliierter Kampfgruppe, 30 Abschüsse gemeldet.
von
Anerikaner behaupten 205 jap. Flugzeuge
Plugzeuge und 11
Piachter vernichtet, 26 weitere Schiffe beschädigt
Frachter
zx haben. Tatsache, daß Alliierte sich mit Kampf-
gruppe
ijuppe bereits bis Manila vor.vagen,
vorwagen, hat in Japan
überrascht.
Ijcerrascht.

Die Luftangriffe auf die Inselstützpunkte


Inselstützpxmkte
wx rden fortgesetzt, insbesondere gegen Map,
Xap, Bou-
geinville,
gs inville, Kawing,
Kaving, Srxik,
Iruk, Jalüit, Halmahera, Ceram,
Anboina.
An boina.

Iriischer Ozean:
Irdischer

Feindliche
Peindliche Luftangriffe wurden durchgeführt
geigen Sumatra (Eisenbahnreparatuxwerk
gegen (Eisenbahnreparaturwerk Sigli)
Sigli),,
Celebes, Batavia, Timor, Borneo (ölgebiet Balikpap;!n
Balikpap:
- 79 -

Tag Ort
VorkommnissG
Vorkommnisse
Ulirzeit
ülirzeifc Wetter 45

0.10.44 Schiffiiverluste:
SchifftVerluste:

e Verluste der Japaner an Handelsschiffsraum im


Sachschubverkehr zv/ischen
Wachsciubverkehr zwischen dem jap. Mutterland und
den Südbesitzungen waren weiterhin sehr hoch. Ein
genaues Bild ist aus den Pressemeldungen nicht zu
gewinnen. Hach
gevdnnen. Nach amerik. Meldung seit 21.9. 36 Schiffe
vernichtet. Hach amerik-. Pressemeldungen versenkte
die USA-luitwaffe
USA—Luftwaffe am 24.9. bei Davao ein/’jap.
ein/^jnp. Flug-
zeugträger und 2 Zerstörer. Japanischerseits liegt
keine Meldung hierüber vor.

An 25.9.
25-9. angebliche Versenkung eines jap. Kreuzers
bei den Philippinen durch amerik. Flugzeuge, keine
jap. Bsstätigung.

J>:.e
13 e Japaner versenkten
versenkxen 7 alliierte Uboote und
2 Prac.iter
Eraa ker mit 15.000 BRT.
BPiT. Gesamtversenkungsergeb-
nisse ijer
1 er jap. Marine au
an feindl. Handelsschiffsraum
seit K:
K hegsbeginn
iegsbeginn 525 Schiffe mit insgesamt 3.176.000
BRT.

Burr a:
Burma;

D:.e alliierten Operationen in Richtung auf


33:.e
Tiddim nachten
machten langsame Fortschritte. Die jap. Stel-
lungen
langen vor Tiddim werden z. Zt. von Horden und Osten
angegr: .ffen. Trotz schlechten Wetters führten die
angegr
Alliie: ten ihre Luftangriffe auf die jap. Bewegungen
Alliie
in Mit
Kit ;el-3urma
'el-3urma durch. Der Anfang der Burma-Straße
wur d e ■ ?on
wurde 'Oil den
len Alliierten
Alliierten noch
noch nicht
nicht erreicht.
erreicht.
China:

D^r
D^r jap. Vormarsch in westlicher Richtung zur
Ausschaltung alliierter Luftstut.zpunkte
Luftstüt.zpunkte führte zur
Einnahme von Kweilin. Bei verschiedenen luftan-
Luftan-
§ri-ffe i auf
auf die
die Flugplätze
Flugplätze Lincow
Lincow und
und Chichian
Chichian
(Provinz Kwangei) sowie gegen Tehöngtou führten zur
Vernic.
Vernic itung von 78 Bombern in Luftkämpfen und am
Boden. Die alliierten Luftstreitkräfte führten An-
- 80 -

Tag
Ta Ort
ührzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

3.10o44
3.IC.44 griife
gri :'fe gegen die jap. Verbindungslinien bei Hangkau,
Loj ing, Kaifing
Eaifing und gegen Industrieziele im Süden
von llanschukuo
Manschukuo (Anshan,
(Anshaia, Dairen) durch.

Che Ski.

v-/ u
-.Z Sy
ts y * s-
f i

t
Wf

I.a
- 81 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 46

4.10.44 Politischer lageüberblick.

Na.dh
ITa.ch Radio Helsinki gab Min.Präsident folgenden Uber-
Über-
blick üb ffaffenstillstandsbedingungen:
übd:r Erfüllung der Waffenstillstandsbedingungen:

" 1) Die finn.Truppen seien auf die Grenze von 1940 zu-
rückgezodien worden. 2) Porkkala sei Moskau überlassen wor-
rückgezod.
den. 3) Ilugplätze
Ijlugplätze in Südfinnland seien mit der techn. Aus-
rüstung cer
c er Sowjetunion übergeben worden. 4) Es seien Ver-
Handlung'en
liandlun^e n im Gange, um di
üe Be-
e Handelsflotte und die in He-
traclii; kc mnenden
traclii mmenden Häfen Russland zur Verfügung zu stellen,
5) Die di
dj plora.
plom. Beziehungen zu verschiedenen Staaten seien
abgebroci
abgebroct en worden. 6) Die Bedingungen, nach denen die
deutscher
deutschei Truppen nach dem 15.9. interniert werden sollten,
(
würden n4
n4‘ch den augenblicklich ergriffenen Maßnahmen
Maßnahren er-
füllt vie:
we:rden. 7) Die Handlungsweise der deutschen Truppen
in Dordfi
Uordfi nnland stelle einen Bruch des internationalen
Eechts ar. 8) Der Austausch der russ. u. alliierten Krieg
gefangene,n werde vorbereitet. -9) Die politischen Gefangenen
gcfcngene.
würden fi eigelassen werden.
vriirden v/erden. 10) Im Zuge der geforderten Auf
lösung
lösong b fs s timmter Organisationen seien 400 Vereinigungen
aufgelösl worden. 11) Hinsichtlich der Kriegsschädenersatz—
forderun, en seien alle Maßnahmen getroffen, Castren habe
forderunt
hinzugefügt, die Regierung halte es für wichtig, dass das
hinzugeft,
finn.Yolii
finn.Yoll durch eine Wahl zum Aasdruck bringen könne, «Le
wie es
11
die Staal
Staai sführung gehandhabt wissen wolle.

Reu ter meldet amtliche Bekanntgabe poln. Premier-


Ree ter

ministen
minister; Mikolajezyk,
Kikolajezyk, daß Warschau am 2.10. um2000 Uhr
gefallen sei. Er habe hinzugefügt, dass die Versuche der
Truppen, sich freizukämpfen, nicht zum Ziel geführt hätten,
weil siet
siel die Anstrengungen der sov/jet.Streitkräfte
Sowjet.Streitkräfte und der
mit ihn er kämpfenden poln. Formationen,
Pormationen, die Überquerung der
Weichsel in Warschau zu erzwingen, als vergeblich erwiesen
hätten.
hätten £Seender
nder Moskau greift die Aufständigen wegen ihrer
Kapitulai ion
Kapitulalji
ion scharf an.

USA -Druck
•Druck auf Schweden wird fortgesetzt, um auch
Sperrung der Westküste zu erreichen. Erst damit würden Han-

Zn
I
B* *
fnenl'
'
beziehen vom Vordmcklaeer der'Erlccsmarlno J. J. Aojnstln In GlOckstadt.
Wilhelmshaven / Kiel / Guteiiimfeu / Parn. / ULrcuni
ajül / O»lo
OBIU / Reval,
Reval.
- 82 -

Tag Ort
Ulirzcit
Uhrzcit V » etter
Wetter
7 V orkommnisse
Vorkommnisse

4.10.44 delsbez..
delsbez:Teilungen
ehungen zu Deutschland praktisch unterbrochen
werden. Ab 8.10. wird genaue Kontrolle der Einfuhr aus
Deutsch!;.and
Deutsohl; and vorgenommen.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1150 Uhr .

(0b.M0K Ost und Kmdr.Adm.östl.Ostsee sind anwesend)


(Ob.M)K anwesend).

X:u Rahmen
I) a) I:a Kähmen Westlage wird folgender Funkspruch
Eunkspruch Fest
Pest
Kadt.Dunkirchen an O.B.Mar.Gr.West
Kadt.Diinkiichen O.B.J^ar.Gr.West vorgetragen:

" Mit Fall


Pall Festung/ Calais habe ich Dienststelle
Festung.Calais
S
Seekdt.
iekdt. E.D.C.
P.D.C. aufgelöst, da letzte vorhandene tSAj.
MAJL

204 mit Masse im Kähmen


Rahmen Heeres an Nordfront
Hordfront kämpf-
kämpf
und
uid hier nur noch 2 Seezielbattr., bin dankbar, l^tzl
l|tz1
"Bastion" Bereiches selbst verteidigen zu dürfen.
Habe mir entsprechend früheren Aufgaben Kampf an-
Hibe
d ;rs gedacht und gehofft, Gegner hier an Landung
d:rs
hindern
h indern zu können. Kann voll Sto-lz
5tO'lz sagen, dass
kein Bereich vorhanden, der hierfür besser vorbe-
käin
reitet. Es ist Tragik, da meine Soldaten unter fast
uimöglichen Kampfbedingungen mit überwiegend mach
_nach j
See verscharteten Geschützen
Gescnützen in taktisch vielfachi
vielfach
aussichtsloser Lage vorwiegend nach Land kämpfen i
sie
messen. Kann aber melden, dass si e nach allen mir
zugegangenen Berichten ihren Kann
Mann standen. Feko
Peko
Calais mitteilt mir als letzten PT,
FT, dass untersteil-
te Marinesoldaten kämpfen und halten.
gez. Vizeadm.Frisius. "

b) Gruppe West hatte am 1.10. Antrag gestellt, Atlan-


Atlan-
t..kfestungen über jetzigen Bestand hinaus durch
U>oote zu versorgen. 2.Ski. hat darauf geantwortei:
Ulioote geantwortel:
"fi) Geeignete Versorgungs-Uboote
"u) Yersorgungs-Uboote für Nachschub Wes-
Wes
Stützpunkte z.Zt. nicht vorhanden,
b) Kampfboote für Provianttransport ungeeignet,
da nur 20 - 25 to Lademöglichkeit. Auswirkung
Einsatzes einzelner Boote zu gering. Einsatz
- 83 -

Tag Ort
Orfc
Uhrzeit
UTirzGit Vvcttcr
Wetter Vorkommnisso
Vorkommnisse 47

4.10.44
4«10.44J mehrerer Kampfhoote
Kampfboote wegen zu.
zu starker Auswirkung
auf Atlantikkampfführung
Atlantikkampffünrung nicht möglich.
o) Aus diesen Gründen Vorschlag bis auf bereits ein-
c)
geleiteten Nachschub mit 2 Booten nach Nazaire
har. "11
d urchführhar.
nicht durchfuhr

j OKS/WBSt
OKff/WBSt Op (M)
(H),, der vom Vorschlag Gr .«Test
Gr.West
durph Ob.West unterrichtet war und entsprechend
entsprechen! e
Stellungnahme erhalten hat, erhält gleiches PS
FS durch
2.Ski.

Il) Xm
Im Rahnen Ägäislage befiehlt Ob.d.M. Rechtfertigung
auffallende Schiffsverluste durch Peind-Uboote
für au:'fallende Feind-Uboote an
bestimnten Standorten. An Adm.Ägäis, nachr.Gruppe ergeht
bestimiiten
daher folgende Anfrage:
"" 1
1)) Bf
B<i Geleitdurchführung Ägäis
i Geleitdurchführung Ägäis auffallend,
auffallend, daß
daß trotz
trotz
mfhrfacher TJ-Bootssichtungen und Angriffen an glei-
chen Orten gefährliche Ar.steuerungspunkte
Ansteuerungspunkte immer
wieder berührt werden,
w:.eder werden. letztes
Letztes Beispiel: Minenschif
"Ileus" und Tankdampfer "Berta" bei Kassandra.
2) Wirksamster Schutz gegen Uboote ist zeitlich und
wegemässig dauernd wechselnde Geleitführung.
3) Wegen Wassertiefen und Auftreten feindl.Uboote bei
Kassandra Grundminengefahr nicht anzunehnen, daher
keine Zwangskurse mehr erforderlich.
4) An
Ah navigatorisch bedingten Knotenpunkten Geleitver-
kers, wie Skiathos, sind auf anderen Kriegsschau-
plätzen Feind-Uboote
Peind-Uboote mit Erfolg durch tiefstehende
Winkelsperren mit UMB
UHB abgedrängt. Ortungsmöglich-
keiten Minen durch
durch Feind—Uboote
Peind-Uboote erhöht abschrecken—
df Wirkung.
5) Stellungnahme drahten. S- " ellungnahm

III) la / 1/' 3.abends folgende


1/’ Ski.: Adm.östl.Ostsee hat am 3*abends
lagebe
Lagebeirteilung
urteilung übermittelt:
"1) He vollzieh t ab 5.10.
5-10. abends planmässig
plannässig Absetz-
bev egung zur Verkleinerung Brückenkopf Riga, Dahin-
teil steht Absicht, kräfteraubende Stellung bis Höhe
ter
Tue kum ganz aufzugeben.
- 84 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4*10.4 2) lui tflotte


•tflotte 1 völlig abgekämpft und geringsten Brenn-
stc ff. Nicht ausreichend für gleichzeitige Deckung
Ats etzbewegung und Schutz Arensburg,
Abs
3) Eir satz Kampfgruppe zur Deckung Absetzbewegung mit
ve;

X ve: mehrter luftgefahr nicht in Einklang zu bringen,


Kan;pfgruppe muß klar bleiben für Einsatz gegen russ.
Kanppfgruppe.
ufgruppe.
russ

4) Eüi Minengeleit Irbenstrasse und Ereisuchen Schieß-


geti et keine Kräfte zur Verfügung, zumal läge
Lage ösel
h stündlich zuspitzt und mit Higaaktion
Rigaaktion zusammen-
falh en kann. Einsatz Kampfgruppe kann erforderlich
fall
weri en
werl en,» wenn
wenn letzte
letzte Truppenteile
Truppenteile von
von Sworbe abgeholv
Sworbe abgehol;
wer 1 en müssen. "
werl

MiTIrr0 Genst.d.H. hat zu Ziff. 1) ersten Satz bestä-


M?'(

tigt, b)3zügl.
>2zügl. zweiten Satzes jedoch erklärt, daß Rück-
zug bis
“bis Tuckumstellung nur als ultima ratio anzusehen
sei

IV) Skl./S:
Skl./S; 60 Linsen sind in Eedderwardersiel
Fedderwardersiel einsatzbe-
reit, 33 Biber sind nach Norddeich verladen. Auf Helgo-
reit.
land bef:.inden
inden sich 30 Kolche.
Molche. 30 Biber für Kr^and
Kr'sand Süd
sind auf D. "Koltkefeis"
"Moltkefeis" von Travemünde abgegangen.

■El.214 mit 60 linsen


K-:
K--Fl.214 Linsen steht auf Marsch nach
Vliss: igen.
Vlissing en. MEK 60 hat Vorbereitungen für Einsatz gegen
Straßentb:
Straßen b:irücke Nymwegen abgeschlossen

Jm kleinen Kreis:

7)
V) Chef 3/Skl.; Auszug aus Luftlage West vom 4.10.
M
M
D Bei
l) 3ei Beurteilung alliierter Bodenorganisation im
Vesten verdient Beachtung:
1) zunehmende Benutzung ehemalig.deutscher Flug-
i)
plätze
3))) schnelles Vorziehen der Bodenmrganisation bis
in unmittelbare -Erontnähe
Frontnähe (z.B.Plätze im holl
Raum),
) beschleunigte Wiederherstellung und Inbetrieb-
nahme weitgehend unbrauchbar gemachter Plätze
(Eindhoven).
- 85 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 48

4.10.44 2') V-Mann-Meldunc über


2) Ti-Hann-^eldung iiber luftlandeoperation
Laftlandeoperation im deutsch-
äeuisch-
1olländischen Grenzgebiet
erenzgetiet (hierfür verfügbar in
.B.: 5-4
3-4 alliierte B.I.D.,
Ii.L.D., möglicherweise
möglieherweise 2 luft-
\erlastete
erlastete I.D.) in Zeit vom 4. bis 8.10. wird in
!ewisser-Weise durch eine Gefangenenaussage bestä-
£ewisser-Weise
iigt, wonach eine derartige Unternehmung nach Ab-
1igt,
schluss
chluss der 1.luftlandeaktion
1 .Iiuftlandeaktion vorgesehen. Es kann
;edoch
edoch z.Zt. nicht übersehen werden, ob beide
Cuellen sich möglicherweise auf die Anfangsplanun-
AnfangsPlanun-
gen des Gegners beziehen, die
£en dLe durch die deutschen
Irfolge
Erfolge bereits überholt.
3) lie
ijie Durchführung von Tagesangriffen trotz un-
günstiger Wetterlage
Y/etterlage in Zielräumen (Bombenwurf
1äufig nur nach Meddogeräten möglich) zeigt Absich
iäufig Absicb
Cegners, jede Möglichkeit für Bekämpfung seiner
Gegners,
cperativen
perativen Ziele auszunutzen.
VI ahl der Ziele und Zielräume steht in engem Zu-
4) Tahl
sammennang
ammenhang mit operativen Absichten auf der Erde,
üachdem
achdem der schnelle Vorstoss in norddeutsche Tief
bene mißglückt ist, zeichnet sich bereits in
ebene
ieindlicher Kampfführung Bestreben ab, weitere Ope
feindlicher
iationen
ationen durch systematische Angriffe gegen Ver-
kehrsknotenpunkte und Transportmittel (rollendes
1aterial,
Material, Flußschiffahrt)
Blußschiffahrt) im Grossraum Hannover—
lassel -"Frankfurt
üassel -'Frankfurt -Ausgänge des Ruhrgebietes vor-
2 ubereiten.
zubereiten.
■Es kann im Rahmen der jetzt anlaufenden planmässi-
gen Bekämpfung des westdeutschen Verkehrs (Ziel
rach alliierten Pressemeldungen:Schaffung
PresseceldungeniScheffung einer
"Verkehrswüste") auch mit Ausdehnung auf den genau
■ten
ten Raum bzw. diese besonders wichtigen Übergänge
gerechnet werden.
5) Im Zusammenhang mit dieser Kampfführung mit einer
nehr langfristigen Zielsetzung muss auch auf die
mehr
jetzt erfolgenden Angriffe gegen die deutsche
Eiistungsindustrie (derzeitiger Schwerpunkt Panzer-
Rüstungsindustrie
fertigung) .hingewiesen werden. Dabei infolge sich
■verschlechternder Wetterverhältnisse vermehrt mit
verschlechternder

üjerrorangriffen zu rechnen, obwohl einer


Ijerrorangriffen einer Abwehr-
Abwehr“
1
B.
B. 36.
36. (neu)
(neu)
1 '
Zu beziehen
Zu beziehen romrom Vordruckleger
Vordrncklagcr der
AuuJlnftiruttetiL^.-ari WillieJuuhavuu
AlliiilelaruiiifBLij.'urj
Erlegsmurlno J.
der Krlepsmarino
WUlieliWüvvoü / Kiel /f OuUaubafou
J. J.
J. Augustin
Antmstln ln
GUL«JLIII«(UIJ APiuin/.U
La . GlOckatadt.
Gl Ockstadt.
LTWUIJL/ONIA /JRev>ü.
V iVrin /.IJtx»utit./.OHlö /.Ravul. Din. A
Diii Ä 3
3
- 86 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.10.4' alliiei1
m-ldung zufolge diese Zielsetzung von der alliier
msldung
ttän
;än Ptüirang
Führung zurückgestellt
zurüokgestellt sein soll.
soll
6) B
Bäim Tages— und Hachteinsatz
im Tages-
a) wieder vermehrter amerikan.Begleitschutz in-
folge der auch nach Gefangenenaussagen
ffefangenenaussagen sich
erheblich ausv/irkenden
auswirkenden deutschen Jagdabwehr,
b|) zahlenrässige
zahlenmässige Steigerung der bumeranggeführ-
ten Einzelangriffe auf Ziele in Westdeutschland
c|) lebhafte Tag- und Nacht
Nachtjagdvorstösse Nord
jagdvorstösse über Nord-
deutschland (letztere unter Ausnutzung der Voll
mondverhältnisse). "

Unterrichtung der obersten Frontführungsstäbe


ist ebfolgt.
ekfolgt.

VI) H e e res 1 a
Hee g e
.g.e
Weatf ront
Westfront:

Stidfront 15.Armee
Südfront 15«Armee setzte Fexn^
Peind seine starken
Angri. ffe fort und erzielte im Raumnördl. Turnhout
Angriffe
einen tiefen Panzereinbruch. Nördl. Antwerpen ging
Merxe nE verloren. Die Gefahr der Ausweitung des Durch-
Herxe
bruch äs
13 auf Tilburg oder Breda zeichnet sich ab. Zurüok-
Tilburg oder Breda zeichnet sich ab. Zurüok-
nähme der eigenen Front ist erforderlich geworden.

Im Saum
Raum Arnheim - Nymwegen
Kjrmfcegeft führte 2. engl .Armee
unter besonders starkem Artl.-Einsatz zahlreiche Ge-
genan,. griffe, die im wesentlichen unter hohen Verluste:«
genau, Verlusten
für d ;n
jn Feind abgewiesen werden konnten.

Die feindlichen Angriffe gegen die 7. deutsche


Eie
Armee nördl. Aachen trugen trotz der feindlichen Rund
Rund-
funkmpldungen bisher nur örtlichen Charakter.
fuhkmtldungen

Der vom Gegner errungene tiefere Einbruch bei


Palenp>erg wurde abgeriegelt. Kit
Mit Fortsetzung starker
Angri 'fe
Angri. fe muss hier gerechnet werden.

Bei starken Vorstössen nördl. und nordweatl.Met?


nordwestl.Metg
kennt«
konntf Gegner geringfügig in die eigenen Stellungen
eindr; .ngen. Weiter südl.drang eigener Gegenangriff zur
■gewinnung verlorener Stellungen nicht durch.
Wieder|gewinnung
- 87 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 49

4.10.44 Nancy und der Schweizer Grenze führte•


Zwischen Mancy
der J'eind weiterhin in den hekannten
bekannten Schwerpunkten
starl:
starlfci:e Angriffe,
:e Angriffe, die an
die an einigen
einigen Stellen
Stellen trotz
trotz erhitter-
erhitter-
ter eigener Gegenwehr zu Geländeverluaten
Geländeverlusten führten.

Ital enische Front:


Ital:.eniache Front;

Der Schwerpunkt der Kampfe


Kämpfe lag wie am 2.10. im
Raum von Firenzola. Infolge Besserung der V/etterver-
infolge
hältnisse konnte der Feind seine Luftflotte wieder zur
Unte^
Unterstützung Durchbruch
'Stützung der Brdtruppe einsetzen. Ein Durchhruch
konn '6e verhindert werden. Doch
kenn Hoch gelang es wiederum dem
Feine., in die eigene Sicherungslinie einzubrechen und
diesi Einbrüche im Verlauf des Tages zu erweitern.
dieal

ere c
■^II1 jje.reich
D t k der Adria—Küste
Adria-Küste beschränkte sich der
Feint, am.
Eeinc. auf vereinzelte Aufklärungsvorstösse.

Balkt .n:
Balkj.n:

Die Insel Stampalia wurde geräumt.


geräumt'.

Im Raum
Im Raum Patras
Patras laufend
laufend feindliche
feindliche Fallschinni-
Fallschirm-
sprii ger beobachtet. In der Stadt Kämpfe mit englischen
Batl und griechischen Verbänden. Die Stadt musste
auf ge geben werden.
§uf

der Mazedonischen Front keine besonderen Er-


An der Mazedonischen Front keine besonderen Er-
eignjjsse.
eigni sse«

Südl.Nisch wurden di e Bulgaren über die Morawa


Südl.Kisch
zurüc
zurücjkgeworf en.
kgeworfen.

Sudl.
Südl. der Donau haben 5 russische Schützendivi-
sione n den Timok überschritten. Unsere Verbände befin-
den ich im schweren Abwehrkampf und mußten Gelände
aufge ben.
aufgeben.

Nördl.
Kordl. der Donau stossen starke russische Kräfte
Riehl ung Belgrad und auf die Theiss vor. Die Stärke
der igenen Verbände ist
igenen'Verbände ist dort für
für einen Grosskampf noch
völli g unzureichend.
völlig

Ostfr ont:
Ostfront:

Westl.Grosswardein trat der Feind mit einem


ffestl.Grosswardein
- 88 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
V orkommnisse

4.10.44 Panz er-


Panze und einem Sciiützenkorps
Schützenkorps zu dem erwarteten An—
An-
griff an. Er wurde unter Abschuss yon
von 23 Panzern hin-
hin-
ter dig
d|ie Ausgangsstellung
AusgangsStellung zuxückgeworfen.
zurückgeworfen.

Die harten Kämpfe im Abschnitt Klausenburg -


Neunclrk
Neumar:'k - Sachs-Regen,
Sächs-Regen, haben auch gestern wieder die
Proni an den Brennpunkten auf eine ernste Zerreiss
Front Zerreiss-
probe gestellt. Mangels örtl. Reserven musste auf die
Berei Llgung von ^eindeinbrüchen
Bereinigung Feindeinbrüchen an mehreren Stellen
verzi chtet werden.
verzichtet

Die wechselvollen und harten Kämpfe an der


Beskidenfront halten an.

Westl. d.s
des Dukla-Eassts
Dukla-Passes wurden besonders starke
Feine
Pein<.dangriffe
dangriffe unter Geländeaufgabe zum Stehen gebracht

Bei
Bei Heeresgruppe Titte
Heerecfrun^o Mitte und
und Kord
Nord verlief
verlief der
der Tag
Tag
ruhig
Vor stark überlegenen Peindkräften
Feindkräftan wurden die
auf d er Insel Dagoe noch haltenden Teile der 23.J.D.
in eBin
ein en kleinen Brückenkopf um Soru zurückgedrängt,
/
;/ Bis z um Einbruch der Dunkelheit wurde hier erbittert
gekämp:ift.
gekämp ft. Rach Abtransport der schweren Waffen
7/affen und
Pahrz|e':uge
Fahrz|e'luge wurde der Brückenkopf dann befehlsgemäss
aumit. Die Truppe setzte sich unter starkem Feind-
geräi
aum

druck ab.

VII) Ski./5 berichtet erneut über Einsatzmöglichkeiten


gegen Schlachtschiff^ in Kolabucht. MOK Horwegsi
Norwegen hat i
beschp..eunigte
besohl eunigte Zuführung von KK-Mitteln beantragt.
beantragt, j
(30)
(30) "W^rde ■'"kommt
"Wgtrd "kommt nicht ip Betracht, da Navigationsmög-
Uavigationsmög-
lichk :iten Bs wird geprüft, ob Ein—1
üten nicht ausreichen. Es
satz nit
ait "Hai" durchführbar erscheint, der bei Aktions
radiu^ von 100 sm auch Rückkehrmöglichkeit bietet,
Ob.d. stellt sich kombinierte Unternehmung vor, bei I
der a ich Sprengen der Netze berücksichtigt wird. Präge
Präge
weiter geprüft.

VIII) PS an Ob.West, Gen.Feldm.v.Rundstedt, nachr.Ob.Gruppe


West betr. Verhandlungen zwischen Pestungskdt.Da
Festungskdt.la Roche 11
- 89 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 50

4-10.44
4.10*44 und ti ranz. Preg.Kapt.Keyer
Freg.Kapt.Meyer erhält folgenden Wortlaut:
1) ln
"" x) In gegenwärtiger Lage "besteht
hesteht für Gegner keine
unbedingte Notwendigkeit, schnell in Besitz wei-
terer frz. Westhäfen zu gelangen. Gegner wird
jetzt vor allem Wert auf Besitz frontnaher Häfen
legen.
22)) Augenblickliches Verhalten Gegners
Augenblickliches Verhalten Gegners vor
vor deutschen
deutschen
ffesthäfen
tfesthäfen lässt vermuten, dass er Absicht ver-
folgt, sie durch Aushungerung zu gewinnen. La-
Da-
bei hat er ausser Blutersparnis Vortei-l, mehr
Iräfte für andere Aufgaben frei zu haben.
Siäfte
3) Beine wiederholten Versuche zu verhandeln, die-
len m.E. dem Zweck, Kampfhandlungen im Bereiche
iieser
lieser Häfen hinauazuzögern bzw.
Bzw. zu vermeiden,
im Zeit zu gewinnen und Kräfte für andere Aufga-
um
ben einzusparen. Sie sind daher für uns nicht
ifon
70X1 Nutzen.
Natze Ich halte alle derartigen Verhandlun-
n- Ich halte alle derartigen Verhandlun-
gen mit dem ^eind
•'eind ausserdem für gefährlich, zumal
sie die eigene Kampfmoral,
Kampfmoral untergraben können.
Sine den Möglichkeiten der Kestungsbesatzungen
2ine Bestungsbesatzungen
sntsprechende AngriffStätigkeit
Angriffstätigkeit würde m.E. mehr
fräfte des Gegners binden, voraussichtlich selbst
lann, wenn diese Tätigkeit nur gering ist. Ich
larf anheimstellen, diese Überlegungen zu berück-
sichtigen bei Ausweisungen, die in dieser Hin-
sicht an die Festungen von dort gegeben werden. "

B e s o n d e

betr■
I) betr. Ostraum:

a) Adip
Adn.ostl.Ostsee
östl.Ostsee übermittelt
übermittelt Meldung
Meldung von
von MVO
MVO Hee-
Hee-
re
re: gr.Nord, vranach
wonach Heer Einsatz Kampfgruppe im Higa-
Eign-
ouäen
ÖU£ en mög-
ablehnt, da Bindung der Luftwaffe nicht meg-
lit
lichh ist. Heeresgr. hält Einsatz "I 23 und 28" für
aus
au:reichend.Adm.östl.Ostsee
reichend.Adm.östl.Ostsee schlägt vor, Südspitze
Da| o 6 zu
Da^oe zu beaci
beschiessen, wenn Russe auf ösel landet.
iiessen, wenn Kusse auf ösel landet.
- 90 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

4.10.4 Miij Jagasehatz


Mil Jagdschutz isi jedoch auch in aiesem
jeaöch diesem Pall
Fall nichi
nicht
zu rechnen.
reolinen.

t)
b) M7C
HV( zu Genst.d.H. drahtet gleichzeitig, daß Genst.
a.
d. Unterstützung durch schwere Schiffsartl. nach
wie
v/i( vor für erwünscht hält, Zusicherung auf ausrei-
che
ehe nden Jagdschutz allerdings nicht zu geben
gehen vermag
une.
uni. daher von offiziellem Antrag absieht. Wieweit
We-; terlage Unternehmung ohne Jagdschutz ermöglicht,
ermöglicht
-
iLs
Ls-; ; nicht zu übersehen. Einsatz der Kampfgrunpe
Kampfgruppe
k ar.n
arn nach Ansicht Genst.d.H. bei Verschärfung der
la^;eentwicklung trotzdem kurzfristig in Betracht
ko.

/c) Adit
Adiji.östl.Ostsee
•östl.Ostsee meldet folgende lagebeurteilung:
Lagebeurteilung:

"1 Einsatz 2.Kampfgr. ggf. auch nur Zerst. gegen


"lj
Südspitze Dagoe erscheint lohnend und ohne
grössere Vorbereitungen möglich.
Dagoe ganz feindbesetzt. Mit Landung auf Oesel
von Dagoe und gleichzeitig Moon jederzeit zu
rechnen. Absperrung Dagoe vermutlich von Hafen
und Strassenendpunkt Soeru in Soelo-Sund.
3) Wegen Gesamtlage und Entfernung von eigenen Plg
Plä
zen kein Jagdschutz, bei überraschendem Auftre
ten bei Hellwerden mit konzentrischer Peindluft
Feindluft
nicht zu rechnen. Nach Beschiessung weit nach
SV/ absetzen. -
4) Wegen Minen keine Bedenken. -
5) Eigene Seestreitkräfte S- R-Boote, AP’s
AF's und
KFK's werden für Dauer Beschiessung auf Tagga-
KPK's
und Eihelkonna-Bucht
Kihelkonna-Bucht zurückgezogen. -
6) Gegner landet vorauss. nachts. Eingreifen bei
Hellwerden trifft dann auch Übersetzverkehr,
falls Brückenkopf gelungen. "

d) liOK
a) MOE Ost hat Skl.nachr. über Weisung an Adm. östl.
Ost;
Ost:see betr.Ansatz von 2 Ubooten gegen finnischen
Setnachschub
See nachschub zwischen Tornio und Oulu unterrichtet,
l.Sikl.
kl. unterrichtet OKWA/FSf
OKWA/PST und Adm.F.H.Qu. wie
fol gt:
- 91 -

Tag Ort
Ort.
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 51

4.10.44 "Avf Anforderung AOK 20 nach Künpfän


Kämpfen mit Pinnen
Finnen in
Toinio hat MOE/Ost
MOK/Ost Befehl gegeben, dass gegen den
firnisohen Nachschub über See zwischen Oulu und Tornio
soiort 2 Uboote anzusetzen sind mit Weisung,
sojort V/eisung, möglichst
ant emerkt Aaland-See durchzubrechen. Boote sollen
unt
aul
aui Harsch zum Op.-Gebiet nur YTaffen
Karsch Waffen einsetzen, wenn
an£ egriffen, Haben Befehl,
angegriffen, sich von schwedischen
Krj egsfahrzeugen möglichst nicht sehen zu lassen,
' Krj um
auj
auj Fall Zwischenfälle zu vermeiden und Uber-
jeden Pall Über-
ra chungsmonent
ras chungsmoment zu erhalten. Im befohlenen Op.-Gebiet
isl
is1 Booten Angriff auf alle finnischen Kriegs- und
11
Har .delsfahrzeuge
delsfahrzeuge freigegeben. "

e) Bür
Für Überführung nach Ösel sind im Endziel vorgesehen;
vorgesehen:

,Seekmdt.baltische Inseln mit HAA


rf,Sefkmdt.baltische 531,MFla A 239,
MAA 532, 531,HPla
.Eins.Abt.Ostland,
Mar .Eins .Abt. Ostland, Fest.Pl.Gr.
je 1 Pest.Pi.Gr. Pi.Komp.
und Pi.Komp,
Ös«l und Dagoe, Artl.Waffenkdo., Haka Ahrensburg,
östl

Haia
Hai :a Kärdla mit insgesamt 3 700 Soldaten.
HOI
MOI Ost ist befugt, diese Organisation im .Rahmen
der Führungsmaßnahmen
organisatorischen Normen durch Führungsmaßnahmes
zu regeln.

II) betr
betr.I
.1 ordraum:
ordranm:

a) OKY /WFSt
OKI' /<7PSt teilt zur vorläufigen Unterrichtung mit:
"Fihrer
ihrer hat nach Yortrag Absicht über Zurücknahme 20.
"Pt
Gel ■Armee
-Armee in Byngenstellung
lyngenstellung grundsätzlich gebilligt,
Bei ehl hierzu ergeht in den nächsten Tagen. Beteiligte
Be
Dis tfnststellen sind ermächtigt, Vorbereitungen zu
Dietfnststellen
trE ffen.
treffen. HKS ist unterrichtet.'
RKS unterrichtet.*
(31) ^KL/Skl.
Ski. wird geboten,
gebeten, nach Abstimmung mit T.ffi dieje-
ni£ een
in Vollmachten als Befehlsentwurf vorzulegen, die
Vollmachten als Befehlsentwurf vorzulegen, die
füi die Durchführung dieser Aufgabe hinsichtlich des
See
Sec transportes für erforderlich gehalten werden. ^

l/Skl. unterrichtet MOK


KOK Norw., erfor-
soweit erfor—
(32) ■ich. Abschrft.Vfg.l/Skl.Iop
dei 1:
lieh. Absehrft.Vfg.l/Skl.Iop 5161/44
3161/44 Gkdos.Chefs.
Gkdos.Chefs.
in KTB Teil 0
C Heft II a.

b) OKV
OKT, /WFS.t/Qu
/rc^St/Qu ersucht Ski, unter Bezugnahme auf Führer-
- 92 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4
4.10.44
«10*44 ■beielil
beiehl betr. Schaffung Seetransportchefs für die Wehr
mactirfc v.12.7-44
macht v.12.7.44 nach
nach. Abstimmung
Ahstinmiung mit EES diejenigen ^
VollImachten als Bei'ehlsentwurf
Vo]Imachten Befehlsentwurf vorzulegen, die flir
Sir
Dui cchführung Aufgabe Nordlicht hinsichtlich See-
Buichführung |
trs^nsports für erforderlich gehalten werden.
trsnsports

Bearbeitung erfolgt bei Skl.Adm.Qu YI,


VI, Chef '
Adn .Qu
Adi •Qu YI
VI beabsichtigt für 9.10. Besprechung mit
EX£
EKf

o) Ob
c) Oti. d.M. hat beföhlen, daß bei Einnahme Lyngenstel- ■
befohlen, laß
lur ,g
g ^arinebatterien
Marine.batterien aus nordnorwegis'chem Baum so
SO'
we t irgend möglich zurückgeführt und eingesetzt
viel
W 62 den.

Durchführung der Transporte muß größtenteils


übtr See erfolgen. Vorbereitungen sind von Skl.Adm.
über Skl.Aüm.,-
Qu VI in Angriff genommen.
genommen

III) betr .Südostraum:


a) Gri.;
Grippe
ppe Süd drahtet:
1] Im Hinblick auf Feindauftreten
""i]' Peindauftreten Poros-Bucht, was
v/as
Einrichtung Feinfctützpunktes
Peinttützpunktes zur Abschneidung
ges, Piräus - Verkehrs vermuten läßt, nochmals
ges
dringend Zuführung Kampfflugzeuge für Bomben
und Kineneinsatz
Mineneinsatz arb.
erb.
, i
.2
2)| Pr^je:
) Pr^e: Welche Möglichkeiten sofortiger Zuführung
(Überfliegung) und Einsatz von Kleinkampfmitteln
für Baum Athen ohne zeitraubende Erkundungen
und Aufbau Bodenorganisation sind vorhanden ? |
Hies. Erachtens Einsatz Einmann-Torpedo (auch
11
in geringer Anzahl) erfolgversprechend.

b) Fd£ chn. befürwortet Antrag Chef l.Schn.Div. auf Zu-


saii|menlegung
rjmenlegung 3- und 7.S-P1.
7-S-P1. mit jetzt insgesamt 13 j|
Boc ten zu einer Plottille.
Flottille. Adm.Adria ist grundsätz-j
grundsätz-!
li ch einverstanden.
einverstanden,
Nac h Ansicht l/Skl. können mit Zusammenlegung ver-
bur dene
.dene
< Nachteile (Verschiedenheit der Bootstypen
unc Leistung) in Kauf genommen werden. Bearbeitung
eri olgt bei Skl.Adm.Qu I.

Pührun gs
IV) Bei Besprechung am 26.9. bei wissenschaftlichem Führungs
95
93 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 52

4.10.44 Stal 1 am.


stal an UnterlDgeriheit
Unterlegenheit unserer LS
IG gegenüber englischen
zur Sj rache. Angelegenheit wird in Vfg. l/skl.Ib
(33) 36796/-44 gen. weiterbehandelt, (in KTB Teil B Heft V).

V) SS-Beiehl Heichsführers SS über-Kihrung


über.Iührung in der Banden-
bekämifung ist gern. l/Skl.
bekamifung 1/Skl. 30245/44 Gkdos. in KTB
KT3 Teil B
Heft V abgelegt.

VI) Skl.A'
VI) .Qu hat mit ital.Militürmission
Skl.Adm.Qu ital.Militärmission (General Korera)
MoreraJ
in Bei Stammabteilung1'
lin am 18.9. Bildung "Italienischer Stammabteilung"
Berlin
(34) verein bart, die in Groß B<rn
vereinbart, B<)rn als Stamm- und Ersatzabt.
di e im Rahnen
für die Bahnen der deutschen Kriegsmarine im dt.
Rei chsg;ebiet eingesetzten italienischen Einheiten dienen
Beichsgebiet
soll.

läge 4.10.44

h a
I.) 1 a g
g e Westraum

Feindlage:

(-9.Gruppe wurden 14, bei 15.Gruppe 56 Flugzeuge im


Bei L9.Gruppe
Einsatz er■faßt.
faßt. .2 engl .Einheiten wurden im Einholgebiet geor-
engl.Einheiten
tet.

lag
Eigene Lag

1.) Gebiet Atlantikküste:


In der1' Hacht
Nacht zum 4. ist Geleit auf 3 Vp.-Booten von St.
Nazair - nach Lorient durchgeführt.

2.) läge Atlantikküste:


Lage Festungen Atlanttkküste:
lorientb
lorien
Am 3.. wurden feindliche Schanzarbeiten westlich
der le Lta beschossen. Der feindliche Angriff in Sugstär-
der Zugstär-
ke gegAn Ostabschnitt wurde abgeschlagen. Dabei Funkgerät
Mu(i:.ition erbeutet. Eigene Spähtrupptätigkeit war
und Mufi:
rege
- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJlirzeifc Vielter
AVetter

4.10*44
4.10.44 Am 4.10. lag feindliches Störungsfeuer mit kurz
Feueriberfallen über den
Feuerüberfallen dem Kordabschnitt
Nordabschnitt und dem Stadtge
Stadtg;
bist; Feindstellungen
biet; Peindstellungen und fruppenansammlungen
Truppenansammlungen wurden
von eigener Artl. mit beobachteter Wirkung bekämpft.

St .Na
St.Nazaire:
Am 3.10. wurden Feindstellungen hordostwärts
Cordejmais durch 3 fahrbar gemachte 10,5cm Plakgeschüti-
Cordemais Flakgeschüt-
ze bekämpft^ dm 4.10. Feindstellungen von HS-Booten bp-
bejkämpftj Am be-
schos sen und einjä#
ein#$ Prahm versenkt.

La Ro
Eo chelle:
Folgende Marineeinheiten wurden neu aufgestellt:
a) Mar.Regiment
Mat.Regiment "John" (1600 Mann) mit 3 Batl. aus M-
Boots-,Vp.-Boots-, Sperrbrecher-Besatzungen,
Sperrbrecher—Besatzungen, 3. Batl.l
Batl.J
aus Personal
Pjersonal der U-Flott.
b) Sioherungsabteilung
Sicherungsabteilung ''Re"
"Re" aus Besatzungen "Z 23", '
44.MS-Flott., 3.U-Plott.
3.U-Flott. und 2.Sperrbr.-Flott.,
R.Sperrbr.-Flott., j
Stärke 490 Mann.
c) LMAA
LMAA. 684 aus ehemaliger 5/LMAA
5/1MAA 684, 5/M-Flak 820,
Fuhkmeßpersonal Insel Yeu u.Splittergruppen; Stärke
57PLL Mann.
57

Giron ie-Nord:
ie-Rord:

Am 4. wurden Feindstellungen und Schanzarbeiten


von -e Igener
Lgener Artl. mit gutem Erfolg bekämpft. Bei Ver-
sorgun
sorguigsunternehmen
gsunterneheen v/urden 30 Stck.Vieh sowie Getreide
einge bracht.
eingebraoht. i
j
|I Folgende Marineeinheiten wurden neu aufgestellt:
a) Marineabteilung 2.Spbr.—Flott,
2.Spbr.-Flott, in Stärke von 492
Mann
Majm aus Spenbr.-und
Spehbr.-und Vp.-Boots-
Yp.-Boots— Besatzungen.
b) Batt."Biscarosse,fist mit 4 - 8,8cm und 2 - 7,5cm
Flik als Pakgruppe Süd eingesetzt.
Flak
c) HK3
HEB 1/1282 mit 5 - 10,5cm Geschützen ist von MaA
MAA
28}- als 7.Batt.übernommen.
28t

Alle Marineangehörigen sind in geschlossenen


Mafinsäinheiten zusammengefaßt
Mafinähinheiten und truppendienstlich
dem Speko. unterstellt.
- 95 -

Tag Ort
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 53

ft-.io.44
h-.10.44 II.) N o i dsee Norwegen, llordmee
Nordme

1.) ITordsoe:
Hordsee:
Deutsche Bucht:
PeutJohe Bacht:
jJj Am
An 33.nachmittags
.nachmittags und abends
wurden
v/uxdeit einzelne Tief-
flieger offenbar auf
auf' Geleitsuche auf Schiffahrtswegen
in deutscher Bucht gemeldet. Ein Abschuss.

Holland-Küste:.
Holland-Küst e:.
In der Pacht
Hacht zum 4. wurden wegen
v/egen Sturmlage
Geleite und Kinensuchtätigkeit
Minensuchtätigkeit nicht durchgeführt.
feiüdl.S-Boote nordwestl.
0950 Uhr standen 4 feindl.S-Boote
Zeebrügge. V/estl.West-Kapelle
Zeebijügge. Westl.West-Kapelle wurden 1020 Uhr vermut-
lich Zerstörer geortet. Ein Geleit aus 2 grossen und
kl inen Fahrzeugen ist nachmittags in Ostende ein-
5 klsinen
gelaufen.
Hach Moldung
Pach Meldung Seeko Südholland ist Durd|bruch-
Durdjbruch-
stelüe des Deiches bei WindmühlFn
Windmühlen auf Walcheren infol-
ge arhaltender Beitzünderexplosion auf 120 m verbrei-
tert.
Für die Kacht
Nacht zum Sr/^eleit
Sf/treleit 1295
1293 von Hoek nach
Helder mit 2 geschleppten Hansaprogramm-Neubauten vor-
Heidsr
gesehen.

2.) Horwegen/Hordmeer:
Norwe gen/Nordmeer:
i
i
Feindlage:
j Im Bereich 18.Gruppe wurden 44 Flugzeugs
Flugzeuge im
Eins£
Einsatztz erfaßt. Hammerfest peilte amerik.Einheit
0210 jUhr
Uhr in 312 Grad im Funkverkehr mit Reykjavik.
Lage:
Eigene läge:

Im Bereich Polarküste herrschte am 3. lebhafte


Feinelufttätigkeit.
Feine luft'tätigkeit. In dem Raum Petsamo - Kirkenes
wurden 47 Flugzeuge erfaßt.
Im Bereich Adm.Hordküste
Adm.Nordküste ist am 4. 0230 Uhr
norw.Dpfr.
norw Dpfr. "Ulv"
''Ulv" (938 BRT) mit Kohlen nach Kollision
mit 5Janker
anker "Altengamme"
"Altengamne" auf Aalesund-Reede gesunken.
- 96 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.IO.
4.10.44‘ Im Bereich. Adm.Westküste haben
hahen 0930 Uhr 150 bis
200 iiermot.
iermot. Beindflugzeuge
Peindflugzeuge ohne Jagdschutz Bergen
angeegriffen.
griffen. Auf Werft laksevaag vrarden
wurden mehrere Hallen
zers-:ürt.
ört. Eraftversorgung
Kraftversorgung ist ausgefallen. 3-Uboots-
hetjä?!
jaontons
icntons erhielten Treffer, 2 gerieten in Totalver-
lust
"U 228" und "U 993" sind mit diesen Pontons
lontons ge-
suhk!rn.
n. Weiter sind ein grosser Krahnberstört
Krahnfeerstört und Bpi
Bpi:
"E.B3ornhofen"
ornhofen" ( 2.300 BET)
BRT) mit Ladung Schwefelkies
und norw.Bpfr.
norw.Dpfr. "Sten" (1500 BET)
BRT) leer gesunken.
gesuhlten. Deut
Beut
sehe Dpfr."Schwaben"
Bpfr."Schwaben" (7800 BET)
BRT) schwer beschädigt
und aufgesetzt. Ausserdem sind mehrere kleine Hafsn-
Hafen-
und Iransportboote
ransportboote vernichtet.

Der Ubootsbunker B erhielt 7 Volltreffer,


Ber die
nich ; durchschlugen, Baubetrieb wird fortgesetzt,
fortgesetzt.
Mari^ieflak
ijieflak meldet 2 Abschüsse.

Dieser erste feindl.Großangriff ist offenbar


Bieser
gegen den Uboots-Stützpunkt gerichtet.

Vorausmeldung Seeko Bergen s.Pernschrb.


Vorausneldung s.Fernschrb. 2356.

0942 Uhr wurde eigenes Süd-Geleit im Hjelte-


fjorl erfolglos von feindlichen Plugzeugen
Flugzeugen mit Bomber,
angee^riffen.
griffen.
Hach Horden wurden 18, nach Süden 11 Schiffe
geleitet.
.tet.

III.) Skag :rrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Feindlages:
Peindlar:

Der Gegner
Ber Regner hat Bagoe
Dagoe bis auf einen kleinen Brücken-
Brücken-
kopf im Süden der Insel besetzt. Dieser
Bieser Brückenkopf
liegt unt :r
sr starkem feindlichen Bruck.
Druck. Peindlicher
Feindlicher Ban-
Lan-
dungsverfuch auf Oesel
dungsverauch Oeael wird von Moon
Koon und Dagoe
Bagoe aus erwartet.
erwari et.

Funki;ufklärung erfaßte am 3. im Finnenbusen


Punkaufklärung Pinnenbusen ausser de.
de n
3 gewohnten
gewöhn en FührungsStäben
Pührungsstäben 2 E-Bootsdiv.,
R-Bootsdiv., 3 S-Boote, 6
Wachschi: fe und 49 weitere
Wachschiffe v/eitere Stäbe und Fahrzeuge in See.
- 97 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrceit Wetter Vorkommnisse
54
4.10.44 5 weiteis Stellen wurden im ladoga-^etiet
ladoga-^etiiet 'beo'baoh.tet.
beo'bach.tet.

Eigene läge:
Adra.Ska^
Adm. Skagerrak:
errak:

Ar 3.10. 0800 Uhr isf'VB


An isf'VS 906" nordwestl.Anholt
infolge Minentreffers gesunken.

1500 Uhr ist ein dän.Fischerboot ostw. laesoe eben-


1300
falls infolge Minentreffers gesunken.
An 4.10. 0150 Uhr wurde Dpfr. "Johannes C.Ruß"
südl.des Oslofjords von Einzelflugzeug im Tiefangriff
angegrii fen. Weitere Meldung fehlt.
angegriffen.

"Galster"
Galster" mit F.d.Z. liegt in Frederikshavn, "Z 30"
ist mitlags
mittags in Fr'havn eingelaufen. "Beitzen" und "Ihn"
liegen ijn
in Horten.

Mittlere und V7estliche


Mittlere wes^licno Ostsee:
Qataie;

Zum Minenräuuidienst
Hinenräunäienst waren 38 Boote und 2 Soerrbr.
Sperrbr.
eingesei zt.
eingesetzt.

IC 18
1CL .8 Uhr ist Schlepper "Fischotter" infolge Minen-
treffers nördl. Rixhoeft beschädigt, das Schiff ist ein-
treffere
gebrachi.1 1020 Uhr ist da®.
gebraohi däB. Mot-Segler westl. Fehmarn
ausserhs1b
ausser ns:lb Zwangs-veges
Zwangsweges infolge Minentreffers gesunken.

Adm,östliche
Adm.östiiche Ostsee:

MiU 531 und 532 sind auf Ösel eingesetzt, teilweise


M^A teilv/eise
als Div
Biv -Reserve. 2 Minen-MFP verlegen von Arensburg nach
Riga fub
fün Haf env e rminung.
Hafenverminung.

Ir der Irbenstrasse wurde eine Mine geräumt.

Ir ■der Rächt zum 5


der Nacht 5.10.
.10. ist Verminung des SUdausgan—
Südausgan-
/
/ ges Moor .sundes
sundes durch 6 S-Boote sowie
sovie Minenschiff "Binz"
"Linz"
und "Br ier" und 3 K-Boote
M-Boote vorgesehen und angelaufen.

Oe 1'
Ge leite
eite und Transporte wurden planmässig durchge-
führt
führt. Ile
err Heeresgruppe Nord wurden am 3.10. 1095 t Muni-
tion unc 8 Kraftfahrzeuge
Eraftfahrzeuge nach Riga zugefühlt.
zugeführt.

B.
|B. 36.
36. (neu)
f
Zn b^tob.a xom VorirnoUwr
bylelieo Tom VojAroUwr dCT
Jer Kilosrmmlm,
Krlcffxm^.no J. J. Awnuttn
Ancas*'n In
ta Olnokitadt.
Gltofcrt»au
V AnsIloferuncBla^tn Wilhelmshaven
AnBllo(erüntB]a^«ri WUheimaharen // Kiel
KJe! // CotenhaJen
Gotenhafen // Parts
Paris // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oalo // Reval.
RevaU Din A 3
- 98 -

Tag Ort
Ulirzcit "Wetter Vorkommnisse
VorkommnissG
Uhrzeit Vielter

44.10.44
.10»44- IV.) Hand ; Iss
Isschiffahrt
chi-f fahrt

1. HOK )st unterrichtet)


1.) MOKmit
Ski.von Weisung, vronach 3stso-
unterric
fortl,
fortiger ger Wirkung für Schiffahrt in östl.Ostsee nördl .
der Breite von Memel mit Ausnahme nach Häfen an schwed.
Ost ttaiiste Geleitswang
Ostkuste Geleitzwang eingeführt wird. Schiffahrt wird
(35) an.
-ge.v lesen, zwecks Geleit%«^stellung
angewiesen, Geleitfew^siellung Memel als Zwangs-
Z-.vangs-
hafe:i
haf e: anzusteuern. Verkehr mit Häfen der schwed.
Ostk:
Ostkisteiste soll auf Kursen westl. Gotland ohne Geleit j
duxoki
durc.igeführt
.geführt werden.
l/Skl. erteilt hierzu an MOK Ost nachr. BKS
HKS Weisung
daß iie von den Häfen der schwed. Ostküste surück-
zurück—
kehr'csnden
kehr ;nden Schiffe Befehl erhalten sollen, sohwedi-
schwedi- !
sehe Hoheitsgewässer auszufahren. Verkehr nach Hä-
Hü-
f en schwed.
chwed. Ostküste ist laut Auskunft RKS
RES einge- |
stel Lt.
stell t.
2. l/Skl hat Übersicht
2.) ) l/Skl. hat| Übers
über z.Zt. laufenden Schiffs-
verk
verkehr=hr des neutralen und Boten Kreuzes nach dem Stand
(36)
vom i-.lO.
.10. aufgestellt. Eine Abschrift 1/Skl.Ica
1
36 7
703/44
33/44 geh. im KTB Teil 0 Heft 11 .

V.) U - Bootskriegführung

Im! Atlantik sichtete "U 1227" 1340 Uhr Geleitzug


Imj
in BE 1585 und bekommt Befehl zum Angreifen, andere Boo-
te stehen nicht in der Bähe.
Nähe.

Im ITordmeer
Hordaeer sind von den auf de**,
dej*, QB-Geleitzug
QP-Geleitzug
operiere.ifiden U-Booten alle bis auf eines eingelaufen,
operierenden eingelaufen.
Mit Verl
Verl' ist dieses Bootes muß gerechnet werden.
Im Pinnenbusen
Einnenbusen sichtete "U 37G"
370" morgens 15 sm süd-
ostwärts Hangö einen kleinen Schlepper mit 2 Leichtern
und einen
eine: .Bewacher,
Bewacher, abdnds 3 Klein-Fahrzeuge.
KLein-Eahrzeuge. "U 958"
sichtete am 5. 0310 Uhr in AO 0264 10 kleine Siebel-
Siebei-
Eahrzeugi i auf Hordkurs.
Fahrzeug ITordkurs.
- 99 -

Tag Ort
Uhrzeit
Ulirzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisso
55

4.10.44 Au$ den übrigen Vp.-Gebieten liegen besondere


Heldunge:
Meldung nicht vor.

VI.) huf
luf tkrie gführung:

Y/estrauia:
ffestraum:

Besondere Einsätze sind nicht geneidet.


gemeldet.

Reichsgebiet:

Voijt 0735
Von 0755 Uhr bis 1600 Uhr wurden 450 Feindflugzeu-
Eeir.dflugzeu-
ge über dim
d|m gesamten linis-rhein.Gebiet
liriks-rhein.Gebiet gemeldet, die
Bordwaffencngriffe
Bordwaffenangriffe durchführten. 10 Flugzeuge drangen bis
Osnabrück und Münster und 30 bis Koblenz und Frankfurt/H.
Frankfuri/K.
vor.
Aus dem Süden hat ein Verband von 3 bis 400 Kampf-
flugzeugen mit Jagdschutz von 1150 bis 1225 Uhr München
angegriffen. Schwerpunkt Hauptbahnhof
Uauptbahnhof und Umgebung. Ausser-
dem wurden 10 Industriewerke getroffen; Einzelheiten siehe
Tageslage 11 Angreifer wurden durch Flak abgeschossen.
In der Macht
Nacht zum 5. wurden etwa 170 Einzelflugzeuge
über llordvest-,
Mordwest-, West- und Norddeutschland mit Schwerpunkt
wiederum im
jm links—rhein.Gebiet
links-rhein.Gebiet gemeldet»
gemeldet-.

In jder gleichen Nacht sind 40 Feindflugzeuge über


In[der
Mittel- und Nordjütland in die Aalborg- und Aarhus-Bucht
vorgestossen, vernutl.
vermutl. zur Verminung.
Verminung,
f
30
30jbis
bis 40 Flugzeuge haben im Ungar.Raum die Donau
vermint. !

Mittelmeerraum:
Ilittelmeeri atum:

In dem ital.Frontgebiet wurden 650 Feindflugzeuge


im Einsat:
Einsat: festgestellt. Über übrige Einsätze ist nichts
besondere:
besondere; gemeldet.

Ostraum:
An der Ostfront wurden am 3.10. 71 eigene und 250 F
i=
Feindeinsj tze gemeldet. 2 eigene Flugzeuge gingen verloren.
Feindeinsi
100 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.10.44
4.10.U ene Flugzeuge halen am 4. in der nördlichen
Ei bgene Elugzeuge
Bottenseiee Aufklärung geflogen und Belegung der dortigen
Häfen fe st
stgestellir.
gestellt".
In
Ir Hafen Tornio wurde ein grosser Brand heobeditet
heohadi tet

TU.) I,
YII.) 1 a ge Kittelmeer
Mittelmeer:

1.) Dt.Mar.Kdo.Italien:
Bt.Kar .Kdo .Italien:
fein
Feindlage:
dlaje:
Belegung von Gibraltar am 2. nachm, vermittelt
keine besonderen Erkenntnisse. Schwere Streitkräfte
wurden nicht festgestellt.
v/urden
Nach Luftaufklärung standen in der Nacht
Hach Hacht zum 4
einzelne Schiffsziele zwischen franz.Rivieraküste
und [Korsika.
(Korsika.
Bei Tage und bei Nacht
Hacht wurden 2 Zerstörer bis
in E öhe Kentone
Mentone - Imperia bei Bewachertätigkeit ge-
siet tet. Eine Bootsgruppe verstärkte diese Bewacher-
sieb
täti gkeit in der Hacht
Nacht im Gebiet
Gebiet südostwärts Mentone
und südl. San Remo.
In Höhe Imperia wurden am 4.vorm. 6 Zerstörer
nach Südwesten ablaufend gesichtet.

Eigene Lage:
Bei dem Seebeschuss von Savona in der Nacht
Hacht
zum 2. war
v.ar vermutl.Kreuzer beteiligt, da 21 cm-Ein-
schl äge etwa 1 sm vor der Küste beobachtet wurden.
schläge
Te rmu' lieh handelt es sich um Erkundung der Reich-
Vermutlich Reich —
weit en unserer Küstenbattr.
weit|en
n
T>
ei dem Sturmhootseinsatz am 2.10. sind 5 Boot^
an Z ärstörer
arstörer vorbeigestossen, ein weiteres Boot wur-
de n
na.i ch Zerstörerbeschuss von Pilot verlassen und,
wie es
äs in der Meldg. des Dt.Markdo. heißt, von Zer-
stör sr
ar aufgenommen. Offenbar soll es sich jedoch um
den ?iloten
den. Piloten handeln.
- 101 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uh^zeit Wetter Vorkommnisse
Vorkomimisso 56

4.10.4'- 6 Mjnn
6 Mjim sind
sind ohne Erfolg zurückgeiuwwrti Von 3 Booten
zuri.ckgeÜ&SSK'. Ton
fehlen die M
Meldungen. Hach Funkdienst .haben sich
eldungen. Nach
(37)
Bqcote selbst
2 Bcote seihst versenkt.
Am 3.vorm.wurde das Hinterland von Ventimiglia
Tentimiglia
Bemo durch Zerstörer von See her beschossen,
und San Remo "beschossen,
Hiei hei
Hiec bei ein Zweimann-Sturmboot beschädigt.
Hacht wurde Geleit- und Sich.-Dienst
In der Nacht
mässig durchgefülirt.
plar massig durchgeführt.

2.) Bere ich Mar.Gruppe Süd:


ich Mar.Gruppe Süd;
Adria:
a) Ndria;

(38)
MchtbilderkurSjiplagen in Ancona früh-
Nach Dichtbilderku^'lagen
morgens 2 Zerstörer, 1 Geleitboot, 3 kl
norgens kl.Kriegsfahr-
.Kriegsfahr-
■u
uge,
ge, 26 LOT,
IiCI, 3 anscheinend LCH,
ICM, 1 Transporter,
anscheinend Tanker und 8 Frachter u.a. Gegen-
ber 22.9. hat die Zahl der KLein-Iandungsfahr-
über Klein—Landungsfahr—
euge etwas zugenommen.
2euge

Auf dem Wege nach Ancona wurden 1 Zerstörer


und 2 Geleitboote spwie 2 grössere Transporter
gesichtet.

Am 2. wurde ein HS-Boot bei Insel Daksa


Pasman durch Banden vom Festland mit MG
südl. lasman
bieschossen.
b|eschossen.

Am 3. und 4. führte der Feind im Golf von


Panzano (Nordostseite Golf Triest) Streifentätig-
kait mit 2 bis 6 Jagdbombern durch. Am 4. .1900 Dhr
keit Uhr
ist ein Tank-Leichter
Tank-leichter in der Ausfahrt von Grado
äirch Jabo-Angriff vernichtet.
dirch

Minenverband aus MFP


Kinaiverband UFP und 2 Siebelfähren,
Siebelf ähren,
R-Boot hat Sperraufgabe Seegebiet Fiume plan-
missig duxchgeführt.
mässig durchgeführt.

In der Nacht zum 4. haben 3 Boote der 7.S-


(ott.Vorstoss norddalm.Inselgebiet Sibenik durch-
F Lott.Vorstoss
iführt und sind ohne Feindsichtung in Sibenik
g sführt
e.ngelaufen.
'.ngelaufen.
TA 44 ist durch 1.Geleitflottille übernom-
Übernom-
m£n.
men.
IL 36. (neu)
IIL ' /
Zn belieben
beziehen vom Vordmctla^er der
vom Vordracklacer
Anallefenmeslafferj.WllbelmBhaven
der Kriegsmarine
Krleffsmftrlne J.J. J.
J. Angnßtln
Angnstln ln ln Glückstadt.
GIDckstadt
Din A 3
AnallefenmcslageriJWUbelmflhaTcn //.Kiel
Kiel // Gotenb&fcn
Gotenhafen // Paria
Paria // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oslo // Reval.
Reval.
- 102 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

4.10.4-4
4.10 »44- *0
"b) Igäis;
Igäis:

Träger-Verband wurde am 3.10. in der Südos-f-


Träger-Vertand Südosi
.|.gäis erfaßt.
^gäia

Im Seeg@biet.Milos
Seegebiet.Kilos - Kreta tvurde am 3.und
wurde

reger Zerstörereinsatz festgestellt. Milos


wurde am 4. mittags von einem Kreuzer und einem
yurde
Zerstörer beschossen, Feuer wurde durch eigene
i.5
15 cm Battr. in 8 Salven erwidert. Mehrere Tref-
fer
’er wurden auf Kreuzer der london-Klasse
London-Klasse einwand-
einwanc.
frei
’rei beobachtet, Angreifer sind einnebelnd abge-

I.aufen.
.auf en.

Am 3.mittags haben 16 Feindflugzeuge


Feindflagzeuge Uotor-
Motor-

Üegler-Geleit MiJtronisi angetroffen; 2 Motor-


Segler-Geleit bei Mikronisi Motor-
Segler wurden leck geschlagen und hatten Perso-
nalverluste, 2 Abschüsse.

Nachmittags 12 Träger-Flugzeuge auf Schiffs-


Schiffe
ziele.Porto Lago mit Bordwaffen.
Bordv/affen. Nur geringe
Schäden, ein Abschuss wurde erzielt.
Schälen,

Dpfr."Zar Ferdinand" und "Berta" sind durch


durcl
£ eestreitkräfte 1190 Mann = 9256
92$ der Gesamtbele-
gung gerettet.

FDV Patras hat am 3. 2200 Uhr gemeldet:


'Habe mich im vollen Bewusstsein meiner Verantwoi-
tung entschlossen, Patras Nacht zum 4.10. zu
-;ung
3'äumen und begebemicM
j'äumen begebe mich mit Heer und Marine zur
Verstärkung nach Rhion und Antirhion."

Adm.Ägäis übermittelt folgende Lagebeurtei-


3ung:Gegner hat sich
lung: Gegner hat sich mit
mit leichten
leichten Seestreitkräf-
Seestreitkräf-
1en
ien in Poros festgesetzt und damit
uamit Flankenstel-
iung zum Saronischen Golf bezogen, Gegnerabsicht
lung
im einzelnen noch undurchsichtig, da bisher keine
jm
Celeite aus Piräus ausgelaufen sind. Klärung zu
erwarten, sobald Dpfr. "Zeus" mit 2 TA- und 2 R-
R-
looten nach Saloniki ausläuft.
- 103 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnbso 57

4.10.4^
4.10.4-^ Pur Feind
]‘ür Peind an sich kein Grund zum Offensiveinsatz
i;egen Seestreitkräfte, da Gegner jederzeit in
i'egtn.
der Lage^Seeweg
lage^Seeweg durch Euboea-Kanal mit Luftminen
:;u blockieren bzw. Schiffsraum im Hafen und in
“ee durch Luft zu zerschlagen. Wenn Angriffshand-
“ee
..ungen ausbleiben, ist daraus zu schliessen, daß
Gegner sich allmählich an Basis Piräus heranschiebt
um im Eäunungsfall
Räumungsfall schnellstens nachdrücken zu
können.

Aufgabe der Marine in Piräus beschränkt auf


j.btransport der Marine-Eest-Km
Marine—Rest—Km in Stärke von
etwa 2 500 Kan
Man und etwa gleicher Zahl dt. Straf-
. 'ind ital. Kriegsgefangener. Hierzu stehen Dpfr.
und
H Zeus", "Lola"."Laudon",
"Lola","Laudon", "Engerau" und Anna 1"
zur
;ur Verfügung. Bei glattem Verlauf ist mit Eäumung
Räumung
liarinebasis Athen - Piräus für 10.10. zu rechnen.
Harinebasis

Sicherungsstreitkräfte sind derart verteilt


t.ass eine T-,
(.ass I-, eine E-Bootsrotte
R-Bootsrotte and LS-Boote
den Seeweg Piräus - Cavaliani sichern. Eine T-
liootsrotte und sämtliche S-Gerätsträger sind auf
Bootsrotte
Leeweg Trikiri - Saloniki eingesetzt. Dpfr.Lola/
Seeweg
Laudon
.laudon sollen erstmalig
ers Iznalig Schweigeweg im Saloniki-
R-Bootsgeleit benutzen, um U-Bootsgefähr-
Golf mit E-Bootsgeleit
i.ung auszuschalten.
c.ung

Minenlegergruppen der Küstenschutzflott.


Attika ist laufend bei Sperraufgabe im Saronischen
Golf zur Sicherung eigener Bewegungen beschäftigt.

Es ist beabsichtigt, den Torp.-Booten bei


Anmarsch zur Geleitaufgabe Minen mitzugeben.

Adm.Ägäis beabsichtigt, eigenmGefechtsstand


(twa am 8.10. in U-Stützpunkt Saloniki zu verlegen,
etwa

o) lonaulage;
c)

Der Strom ist bei km 992,1015 und 1015 durch


■\■versenkte
ersenkte Steinleichter gesperrt. 25 LMB sind
Ji wischen km 1049
104-9 und 1062 und weitere 25 TIMR
LMB
- 104 -
- -

Tag Ort
Uhrzcit Vorkommnisse
Ihrzcit "Wetter
Wetter

4»10.4;
4.10.4; zwischen km 1083 und 1103 zur Verminung des Stro-
mes ausgelegt.

Die Donau abwärts Kovin (km 1111) am 4.10.


IfiOO Uhr für Schiffahrt gesperrt.
IßOO

feindliche Heuverminung
Peindliche Detrverminung und Räumerfolge sind
am 4.10. nicht gemeldet.

VTII.)
VIII.) läge
Dage Ostasien:
Ostasien

Keine
Kf ine besonderen Nachrichten.

M/t,l'V
/ A >7 's
ml/i' /vtfa ly'
n

Chef Ski.
,P
CJ
h

X-
h
+ l'-ßkl.

/<
Vifjkl.

r
- 105 -

Tag Orfc
Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 58

5.10.44
5.10.44 Politischer Iiageüberblick,
Lageüberblicit.

Kein
Keinss besonderen Nachrichten.

Ob.d M.
H. ist leicht erkrankt.

Lagebesprechung bei Chef Ski. 11.15 Uhr.

X.)
I.) Jm Rafeunen
Rahmen Luft
Lurtlaae:
läge : Nach erfolgter Unter-
stell ung von Lfl. 1 unter Lfl. 6 wird Kampf-
raum von Lfl. 1 |üden bis zur rechten Gren-
nach lüden Eren-
ze de r Armeegruppe Narwa erweitert. Lfl. 1 wird
auf das unbedingte Erfordernis äußerster Ein-
sat zt eSchränkung
satz!: eschränkung auf Grund erneuter Verschär-
Verschär-
fung Betriebsstoffläge besonders hingewiesen.
Außer
Außei der zur Kontrolle des Feindbildes un-
un-
erlä£
erläil lieben Aufklärung muß jeglicher Einsatz
zur Abwehrunterstützung auf die Fälle entschei-
entschei-
dende über den örtlichen Rahmen hinausgehen-
der K risenlagen beschränkt bleiben, da andern-
falle
falls ein auch nur halbwegs ausreichendes
Minde stmaß an Luftwaffenunterstützung bei den
bevor stehenden Großkämpfen an der Ostfront
I unmöglich wird.
wird, Jägereinsatz ist nur bei fdl.
Große mflügen, ferner bei Luftangriffen gegen
Riga
R
iga sowie zur Sicherung eigener Seetransporte
gegen stärkere Aufklärarwellai und Luftangriffe
vorzusehen.
vorzusehen

KSkl. unterrichtet MOK 0st,


USkl. Adm. östl.
Ostsee, 2.K-Gr.,
2,K-Gr,, Meko Ost von dieser durch lfl.6
Lfl.6

erlas eenen Einsatzweisung.


erlassenen

Aualief er Umfaller: WUhellnnhal


AQjfcfuruutfulatror: 'WUhelünehatBuu /I Kiel
Eiul / GOUJULO/Kü Pari. / Utrecul
GuUsuLo/eu / Pari» Uu ein. / OnJo
OKIU / ileval.
Keval.
- 106
Tug
Tag Ort
Uhrzcit
Uhrrcit Wetter Vorkommnisse

■S-i.Q-44
I-iQ-44 II«) J® Nahmen
IX.) .Vitgtlage;
.Nahmen Westlage;

Betr. Verteidigung Walcherens und Brückenkopfs


Bre ikens hat O.B.West folgende Weisung von OKff/
BreJkens OEW/
WES'! erhalten(vgl. KTB
WPS!! K3?B 30.9.):

"1 , Feindnachrichten beweisen erneut, wie sehr


Peindnachrichten
feindliche Versorgung und damit Kampffiihrung
Kampfführung
durch nachhaltige Verteidigung der Häfen

gehemmt wird.

2. Der Gegner versucht daher mit allen Mitteln,


sich in Besitz der Westerschelde zu setzen,
um damit den Hafen von Antwerpen ausnutzen
zu können}umso
können;umso wichtiger ist es, daß Arme«
15. Armee
die Linie Antwerpen - Tilburg - H^rtogenfeosch
Hfirtegenbosch
bis zum äußersten verteidigt und mit linkem
Flügel den Anschluß an den Waal hält. Wenn
Plügel
sich die Armee hinter die Maas abdrängen läßt,
ist Walcheren, der Brückenkopf Breskens und
die Westerschelde verloren.

)l)ementsprechend muß die Kampfführung und


die Küstenverteidigung der 15.Armee sein.
Alle technischen Mittel, diese Kampfführung
zu unterstützen, insbesondere Ausnutzen
jeder Überschwemmungsmöglichkeit,
tiberschwemmungsmöglichkeit, sind ein-
zueetzen.

III.) I a /
/ 1.Ski. :

i) M;|ir
0 Mi ’ Rüst A Wa
Rüst A Wa hält
hält Bedenken
Bedenken des MOK Korwegen
des MOK Herwegen
gge|! gen Aufsetzen von "Tirpitz" für berechtigt,
da Bettungsebenen
Bettungsebenen, von Geschützen und Leitständen
W;
Wi^.hrscheinlich
fchrscheinlich nicht parallel bleiben. Fehler-
ai. sschaltung wird damit nahezu unmöglich. Für
Au
Ai.,ebau
sbau der Turmgeschütze ist Horizontallage
d s Schiffes erforderlich»
df erforderlich.
- 107 -

Tag Orb
Ort
Uhrzeit
Uhrzelt Wetter Vorkommnisse 59

g.10.44
5-10-U Jn jwischen
wischen ist Entscheidung für Verankerung
des !Sch •ffes
.ffes auf flachem Wasser gefallen.

b)RES te
b)RKS tell.t
..t zu Weisung von OKW/WFST betr. Versor-
gung
gimg in Nordnorwegen Nordfinnland(s„KSB 11.10.)
Mbrdnorwegen und Eordfinr.land(s„ETB .10.)
dem OKff^l''WEST,
''WI’ST, nachr. u.a. Ski,, mit, daS er sich
daß
am 17.9 dem Führer
Kihrer gegenüber bereiterklärt habe,
den für Fertigstellung des Abschnitts der Bahn-
linie Ho - Rognan erforderlichen Transportraum
unter d ;r Voraussetzung zu stellen, daß nicht aus
anderen Gründen (Treibstoff) auch dieses Bauvor-
haben s illgelegt
-i-H§®legt werden
v/erden muß. Der Führer hat zur
Kenntni genommen, daß über diesen Abschnitt des
Bahnbaui hinaus Tonnage nicht zur Verfügung steht,
Bahnbaufe

0) Zu ^ntri,
c) ■g von Gruppe Süd:
Antri,ig

aa) bet
bet: Zuweisung von Kampfflugzeugen für
Ägä: s: Neuer Antrag erscheint Ski. zwecklos.
zwecklos,
let: tmalige
let ;tmalige Ablehnung durch OKL/Füstab
OKL/Püstab war
dort haus stichhaltig begründet,
dur< begründet.

bb) be Antrag auf Zuführung von KK-Mitteln


J.■gäis
in J. bemerkt Adm. e/.K. , daß es sich hier-
bei lediglich um Transportproblem handelt.
Chej Ski. befiehlt Feststellung bei OKB/lw.
OKB/Iw.
IHisl ab, ob Lufttransport von 12 Geräten im
Oesqm'
Gesqm'itgewicht von 24 t möglich und vertret-
bar ist. Weiteres wird von Skl./S veranlaßt:

IV.) Chef Adn . Qu


Qu

a) Bei lüstungssetzung
lüstungssetzung am
am 4,10.
4.10. sind
sind seitens
seitens
Haupt ausschuß Schiffbau folgende Ablieferungs-
Hauptausschuß
zahl en in Aussicht gestellt:
zahlen.
ktober :: 4,
für Oktober , für November 8 S-Boote,
für November S-Boote,
für N cvember
ovember 12
12,, Dezember 22 KFK anstelle von
30 j 3 Monat.
für S ptember 10, Oktober 11 MFP's
KFP* s
Oc:tober 10
für Ortober 10 KAI.
MAI.
108 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

5.10■44
5.10.44 Zahlen liegen wesentlich unter dem letztvereinbarten
Soll.

b)Befh. : 3.Rüst
.Rüst und BdE hat von OXW/Wi'ST
OXW/WEST Weisung betr.
Aufste
Auf st e Llung Harinefestungspionierbtls.
Marinefestungspionierbtls. erhalten.

kleinen
Jm kle inen Kreis:
I
V.) Ohef
Ch°f 5/Skl.:
A
Kich
Mich Meldung
Keldung RSHA aus 'Antwerpen
ntwerpen hat Sprengung der
Schleuse nur geringe Auswirkungen hervorgerufen.

VT.) Hee reslage :

Westfront:

Gigenüber weiter zunehmendem Bruck


Gegenüber Druck der 1.kanad.
il
gegen
Armee begen die 15.Armee konnte am 4-10. unter ''Auf-
uf-
bietung aller Reserven wiederum ein Durchbruch
Burchbruch des
feinde3
Feindes verhindert werden.

Sidl. Arnheim konnte der eigene Angriff auf


S.'al.
Driel anfangs gute Fortschritte machen. Jm Laufe
Briel laufe des
Nachmittag
Nachm ifciag trat der Gegner nördl. Nimwegen zu stärke-
Gegenangriffen
ren Ge genangriffen an, wobei ihm Einbrüche gelangen.
Die Amerikaner vermochten zwischen Geilenkiifrhain
Bia Geilenkinkfrem
und Aaohen
Aachen ihren Einbruch durch Einsatz starker
neuer Panzerverbände unter harten, beiderseits ver-
lustreichen
lustre ichen Kämpfen erweitern. Ber
Der Eindruck verstärkt
sich, laß
iaß der Gegner durch nördliche Umfassung
den Eckpfeiler
Ec kpfeiler Aachen herauszubrechen versucht. Gegen-
maßnahfnen
maßm.ahn'en sind eingeleitet,
eingeleitet.

Die
B ie wechselvollen Kämpfe im Raum nordostw. Nancy
heilten an.
halten

Aii der
A der Front
Front zwischen.Luneville
zwischen.Luneville und
und der Schweizer
der Schweizer
Grenze wechseln starke Feindangriffe mit eigenen Gegen
angriffen.
angrif fen. Jn mehreren Abschnitten warf der Feind
die eigenen
ei 5enen Verbände zurück.
- 109 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 60

5.10.44
5.10.44 Feindbe jjteilimg;
jjteilung;

G
Naoh Fremde. Heere West /
Hach /Oen.d.H.
en.d.H. werden die
Schwierigkeiten im feindlichen
feindlicfien Kräftenachschub
Kraftenachschub
durch die erkannte Aufteilung einer englischen
Eivision
Division auf zwei andere Divisionen sowie die
Eingliederung einer, bisher selbständigen
Brigade in eine angeschlagene Division unterstri-
chen. Diese Maßnahmen lassen vermuten, daß die
engliscne Führung mit den derzeitig vorhandenen
Aufstellungen ihre personelle Leistungsfähigkeit
AufStellungen
anscheiiend erreicht hat und wie im Verlaufe
des ersten 7/eltkrieges
"Weltkrieges zur Erhaltung der Kampf—
Kampf-
| kräfte
leräfte der Verbände zu Zusammenlegungen gezwungen
ist.

Jtalienische Front:
Jtaltenlische

Fe ind setzte seine schweren Angriffe an den


Feind
Hauptst;raßen von Florenz nach
Hauptstraßen naoh Eolm-na
Bologna fort, roll-
roll-
te nach Einbrüchen die eigene HKL
hk h auf und gewann
wichtige s Höhengelände. Eine neue Abriegelungs—
wichtiges Abriegelungs-
front i|st
i,3t im Aufbau.
A.
üer adriatischen Küste
der verhielt sich
der Feit
Feiid
.id ruhig.

-Balkan:
-Balkan

Jn
.Infolge
folge Mangel von Betriebsstoff mußte der
Eufttraji:
^ufttraisport
sport der eigenen Verbände von den Jnseln
eingest
eingestellt
eilt werden.
An der Mazedonischen Front gewann in Gegend
Strumic i
Strumict der Angriff unserer Verbände gegenüber
bulgari
bulgarischen
echen Kräften erheblich Boden.

Süh 1. der D
SüpL•1. onauschleife nahmen die Sowjets
^onauschleife
das Geb iet
Let von Bor und erreichten bei Belgrad
das nör.llichs
iliche Donauufer.

B. 36. (neu)
v /
Zu beziehen vom VordmcUaffet der Kriegsmarine J. J. Aoeustln ln GIQckstadt.
Aottlleferumfalu^cr: WUhulnj»h»von
WÜheliii*h»»tio // Klei
Kiel // OuLoulnJeu
Guieuba/eii // PILTI»
P*ru // L'Lr~;bl
Ulmjül // Oslo
Ooio // Raral.
Raval.
-110-

Tag Ort
"ührccit
Uhrtcit Wetter
AVetter Vorkommnisse

5-10.44 Während
.hrend südl. der Donau
Donau, die 57. russ.Armee
offenbar zum Stoß nach Westen in den serbischen Raum
angese;zt
angeseuzt ist, ist 46.russ. Armee in allgemeiner
Richtung Belgrad im Vorgehen. Absicht wird die Ver-
einiguig dieser beiden Armeen im Großraum
einigung Sroßraum Belgrad
sein.

Über
tl )er den Verbleib der südl. des Balkangebirges
anzune.imenden russ. Armee liegen zurzeit keine
Anhaltüpunkte vor.
Anhalt;jpunkte Rin
Ein baldiges Vordrucken dieser
Armee zusammen
lusammen mitnbulgarischen Verbänden nach Westen
7/esten
mit Scnwerpunkt
Schwerpunkt auf Skolpje und Nisch
Kisch muß in Rech-
Rech-
nung g ;stellt
»stellt werden.

Damit spitzt sich die Lage auf dem Balkan und


für un
unsere
>ere Verbände in Griechenland ganz erheblich zu.

Ostfront

J: i1ifolge
:folge der Schlechtwetterlage war die Kampf-
tätigk; it an der gesamten Eront der Heeresgruppe Süd
gering i:ir als an den Vort/agen.

A; •■ der Beskidenfront hielt die feindliche


A
Angrif
ngrif: Stätigkeit besonders westl. des Du.slapasses
Duklapasses
E
an. Ei£'
i£';ene Gegenangriffe gewannen nur unbedeutend
Boden Doch auch der Gegner erzielte nur geringe Er-
folge.

arso-hau
•chaa wurden die Kapitulätionsbedingungen
vertrag!sgemäß durchgeführt.
vertragsgemäß durchgeführt Das erste Regiment der
Aufständischen in Stärke von 1 600 Mann marschierte
aus d.
d er Stadt und wurde entwaffnet.

Ji den gestrigen Morgenstunden trat 2.Armee mit


Jn
Q^J

(39)
uionen zum Angriff gegen den ■“arxh-Brückenkopf
5 Divi sionen ^arxä.-Brückenkopf
60 km nördl. Warschau an. Der Angriff ist in sehr gu-
Eon■tschreiten
tem Eoi»'
•tschreiten und es gelang die Aufspaltung der
Eeindkni•äf
Peindkniäf t e.

Bei Heeresgruppe Kord


Boi Hord kam es im Raum nordwestl.
nordwestl,
Schaulfn zu wechselvollen Kämpfen mit eingebrochenen
Sohaul?n eingebroohenen
111

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
61

5.10.4;-
5.10.4' Sowj e s. A
n der sonstigen Front der H.Gr.
•^errs :hte Ruhe.
•^errsohte Hohe.

VII.) I a / 1.Ski.
I.Skl. :

a) Au; Lageunterrichtung Adra. FHQu. von


vom 4. nachm.
Ch ;f Genst.d.H. betonte erneut Absicht,
Ösol zu halten.
Ösfl

Vorbefehle für Absetzen hinter Lyngen—


Lyngen-
fjori
fjord sind gestern erlassen.Endgültiger Be-
fehl wird morgen erwartet. Chef WFST.
VffST. hat
Schwierigkeit der Operation und Not-
wendigkeit straffer Führung aller Rückzugs-
bevegungen durch eine Stelle hingewiesen.
bewegungen

General Rendulic wird voraussichtlich


en';sprechende
sprechende Vollmachten erhalten. Komman-
dierung liVO's
MVO's erscheint Adm. FHQu zweckmäßig.

Chef Ski. hält ggf. Kommandierung Flagg-


of:fiziers
iziers in diese Stellrgfür erforderlich,
wi ■d
d Erforderliches mit Chef KPA
MPA besprechen.

Weiter hat Adm. FHQu berichtet:

Zur Evakuierurg
Evakuierung Zivilbevölkerung 1*. Gegner
scheint Angriff auf Westatlantikfestungen zu-
nächst nicht zu beabsichtigen, da Nachschubwege
Front zu weit, Jn diesem Zusammenhang
ha
habe
>e ich erneut auf Y/ichtigkeit
Wichtigkeit Antwerpen
■• Gegner hingewiesen. Chef WFST bittet Ski.
prüfen, ob Durchstoß Deich zwischen Funk-
meßgerät und Batterie Westkapelle
mejigerat Gefahr für
üb ige Festungsbauten auf Jnsel Y/alcheren
beAeute
beleute

Auf Frage,
frage, ob Jjei
£ei Überflutung Walcheren
fectungsmäßige
itungsmäßige Sicherung Scheldemündung vom
ctland
tland aus möglich sei, habe ich vertreten,

B.
B. 36. (neu)'
3G. fneul
4v
Za
Zn
beziehen vom Vordrncklo^cr
AualioforuinpilB^fvri
VordrucUa^cr der Ejleffsmorlne
ErSeffsmtLrine J. J. Angnstln
ADgustln ln
In ClOckstÄdt.
Glückstodt.
' AuÄli«feruut*sin^m VrUholunih»Tou / EJCI
Kid t/ Ouu>uli>dtMi
GuUjuL^leu I/ Pari» / UUw-Ui
Uuw-üt I/ Onio I/ Rcvftl.
Reval.
112
Tag Ort
Uhrteit Wetter Vorkommnisse

5.10.44 daß e
ein Ausbau
in derartiger Aisbau voraussichtlich viel zu
viel Zeit in Anspruch nehmen würde und daher nach
wie vor
v or möglichst langes Halten Festungswerk Wal-
cheren anzustreben sei.

Auf Veranlassung von t.Skl.


1.Ski. ist Adm. Bilde,
Milde, durch
durc
MOK E ord aufgefordert, sofortige und laufende Beurtei
MOE
lung zu angeschnittener Frage zu melden. Seekomman
dant Südholland befindet sich heute bei Adm. Ndlde
zur Hi
Ierichterstattung.
erichterstattung.

b) Bet
Bei Ungarn berichtet Adm. FHO.u:
FHQu:

Jn Budapest läge
Lage weiter unklar. Ungarische
Moniiore sind von ung. Regierung
Fonitore zum Schutz Buda-
pest herangezogen. Infolgedessen Köglichkeit
Möglichkeit ttber-
Über-
lasstng
lassing an Deutschland und Besetzung durch deutsche
Kriegsmarine für landbekämpf
ITandbekämpfung
ung und Einsatz ent-
sprechend Antrag. E.Gr.Süd
M.Gr.Süd auf gütlichem Wege z.Zt.
nichij erreichbar.
nicht

OKW/WFSI hat
OKtf/WFoI entsprechenden Vorschlag von Ski
(s.KOB 2.10.) wie folgt beantwortet:
(s.EüB

Monitors mit deutschem Per-


Antrag-auf Besetzung Monitore
sona]) bei Ungarn z.Zt. unzweckmäßig.
sonal unzweckmäßig,

OKM wird gebeten, in Zusammenarbeit mit Gen.Kdo.


OKI! Gen.Küo.
Kleen ann Vorbereitungen zu treffen, um bei
Kleeiann cei Verände-
rung politischer Lage
läge ungarische Donaumonitore in
Besitz
Besil z zu nehmen.

Gruppe erhält entsprechende Weisung durch Vfg.


(40) I.Sk] . I E a 3164/44 gkdos. Chefs. Abschrift in
1.»Sk]
KTB üI eil C Heft XIV a.

o) Vortiag
Vortj ag über Einsatzplahung
Einsatzplanung für 2.K.G. gern. Kieder-
Nieder-
sehr:i)ft in KTB v. 4.10,
schrift 4.10. Absichten des Adm. östliche
Osts e liegen im Sinne der Ski.
Ostsee
Chef Ski. stimmt zu.
- 113
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
62

5-10-44
5*10.44 Besonderes .

Ostramn:
I.) Be1r. Ostraum:

a) I.Skl. weist MOK


MOE Ost,
Ost, .nachr. Adm. östl.
Ostsee zu Punkspruch, der U-Bootsangriff
ootsangrxff
gegen alle -finnischen Fahrzeuge in nördli-
chef Bottensee freigibt, daraufhin,
ches
daß Befehlsänderung erforderlich ist, damit
keinesfalls schwedische Schiffe angegriffen
werden. Zwischenfälle mit Schweden sind auf
jeden Pall zu vermeiden.

h) Adm. östliche Ostsee meldet, daß nach Berich-


b)
ten aller von Oesel
Oesei kommenden Marineoffi-
l'arineoffi-
ziere Kampfwert dortiger Heerestruppen
auffallend gering ist.

Jm Zusammenhang mit -Peindlandung auf Oesel

v
A
meldet KOK
MOE O
^st
at folgende Absichten:

1.) Zur Bekämpfung Peindlandung Nordost-


teil Oesel 6©Z—Plottille
6oZ—Plottille Adm. östliche
Ostsee einsatzmäßig unterstellt,
beabsichtigt Beschießung Soeru 6.10.
bei Hellwerden
Hell?/erden sowie Bekämpfung evtl.
Übersetzverkehrs Dagoe/Oesel. 5 23, T 28
als PlakverStärkung
Plakverstärkung vorgesehen. - Jn
Kassarwiek Pugas gemeldet. -

2.) Einsatz 2.Kampf-Gruppe gesichert durch


6 T-Boote nach Weisung MOK
KOK Ost beab-
sichtigt, falls lageentwicklung
Iiageentwicklung 0es2L
OeSl
Eingreifen Seestreitkräfte erfordert.
erforderi.

d
^kl.
kl. hat Einverständnis erteilt und
A.dm. FHQu.
FHQu.,, OKW/WPSO!
OKVf/WPSS op (M) , Genst. d.H.MVO
d.H.KVO
114
Tag
Ta^ Ort
Uhrzeit
Ullrzeit Wetter Vorkommnisse -

8.10.44
3.10.44 OKIi/püätab T
OEL/iMiätab I a Kto
KM entsprechend,
entsprechend unterrichtet.

A.bschrift Vfg. 1.Ski. I


X op 30 332/44 gkdos. in KTB
K2B
(41)
Teil C Heft III

d) MVO zu Genst.d.H. teilt auf Anfrage mit:


1. Durch Dageentwic^lung )
1.) auf baltischen Jnseln können
Durch Dage
Absichten bezüglich Aufstellung Küstenbatterien l
auch auf Ösel hinfällig werden.

2.
2.) )
Jn .Kurland H|ü.ten Raum Jn|.Kurland
westl. Linie Tukkum-Mark-
grafen, auch(iKtwendig
auch^?Stwendig werdendem
v/erdendem Aufge
Aufgaben Riga, be
ben Riga, be
absichtigt.

1.3kl.
I.Skl. unterrichtet MOK
KOK Ost, Adm. östl.
Osstsee
Ostsee mit Weisung, Planungen .für Aufstellung der
KüIstenbatterien in
Küstenbatterien enger Zusammenarbeit mit H.Gr.
H.Gr.
Noird festzulegen.
Nord

e) G
Ggnst.d.H-.
pnst..d.H-. MVO
I4V0 drahtet an I.Skl. nachr. KOK
MOK Ost:
"1.) Qen.Kdo.
gen.Kdo. XX.A.K. hat vorsorglich Verteidigungsmög
lichkeiten Gotenhafen nach Land zu überprüft für
den-Zweck, Kriegshafen Gotenhafen mit allen Anla-
gen für Seestreitkräfte und U-Boote möglichst
lange benutzbar zu erhalten. Ergebnis: Besetz-en
eines 34 km langen äußeren Ringes, für den z.Zt.
hur 13 schwere einbetonierte Kar
Mar.Plak-Battrn.
.Flak-Battrn.
und leichte Flakwaffen
Plakwaffen zur Verfügung stehen, die
durch Feldbefestigungen gesichert sind und für
volle Besetzung des Ringes 2-3 Divisionen er-
forderlich.

2.)Chef Genst.d.H. hat 7.9. entschieden, daß


Weichsellinie mit Festung Danzig und Nogatlinie
eit Brückenköpfen M
rit ^arienburg
arienburg und Elbing auszubauej
auszubaue:
und zu verteidigen sind und daß für eine Groß-
festung Gotenhafen und Heia einschl. Danzig
voraussichtlich keine Kräfte zur Verfügung stehen
- 115 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 63

''i-10-44
i-10-44 3») Dabei hat Kriegsmarine Aufgabe^ Verteidigung
3.)

Gc
Gctenhafen
tenhafen nacn See Und
Cmd Verhinderung.von Luft-
Duft-
landungen im Bereich Gotenhafen, für die ein-
landunren
atzfahige
tzfähige Soldaten entsprechend mit Waffen
V/affen
ausgestattet
rsgestattet werden
v/erden müssen. Z.Zt. nur wenige
de
deutsche
utsbhe Gewehre, etwa 100 ausländische Gewähre,
6 KG's und 8 Granatwerfer im Arsenal Goten-
ha
hafen
fen verfügbar, Handwaffenausrüstung Flak-
Plak-
b, ir 50 fS
betterien nur ^ mit minderwertigen ital.
Kr rabinern.
K-

4.)S1
4. )Si ellungnahme
ellungnahmc Ski. erbeten, ob. entsprechend
Ar Ordnung Chef Genst.d.H.
Genst.d.H'. Landverteidigung
Gttenhafen an der Yfeichsellinie
V/eichsellinie liegt, dabei
Seefront Aufgabe Kriegsmarine. Ferner, ob auf
Benutzbarkeit Gotenhafen bis zuletzt ent-
heidender Wert gelegt wird.

MOK Ost ist um Stellungnahme


KOK zu Ziffern
5 unc 4 ersucht. Adm. Qu. ist unterrichtet und um
3
Beiti
Beit r|ag
ag zu angeforderter Stellungnahme gebeten.

III) betr
betr.. Kordraum:
Eprdraun:

Am 2. 10. gelang es durch R-Boote, im Varan-


ger-P; ord Feind—S-Boote
ger-F; Feind—S—Boote zu ctellen,
stellen, eines zu ver—
serücer und zwei weitere
senker schwer zu beschädigen,
beschädigen.
Ge rin. e Geschwindigkeit R-Boote verhinderte Ver-
Gerin;
nichtiin.
nicht ;ng; beschädigter Feind-S-Boote. Diese stehen
Gegnei wahrscheinlich
Gegner 'ahrscheinlioh in Kürze zum Einsatz zur
Verfüg ung.
Jm Hir blick auf Bedeutung eigenen Seenachschub- und
Räumur g;;sverkehrs Polarküste bittet Ski.
Rüumur OKL/Füstab
I a /Et,s,
;, Luftwaffenbefh. Norwegen
Herwegen Weisung zu er-
teiler in gemeinsamer Operation mit Seestreit-
kraft i überaus günstige Gelegenheiten auszu-
nutzen und lahmgeschossene Feindeinheiten zu ver-
nicht . Hierfür schwächster Einsatz von Schlacht-
116
Tag Ort
Uhrccit Wetter V orkommmsse
Vorkommnisse

3.10.44
5• 10.44 sugroüen ausreieilend.
flugz3ugro-fcten ausreiclierid. Enge Nach.rich.'tenver-
Nach.ricli'teiiver-
bindung mit
bindutig mib.Iviarinediensi;stellen
.Iv:arinedienststellen wird
wind sparsamsten
Kräfteeirsatz
Kräfteeinsatz bei großen Erfolgsaussichten ermög-
lichen. Ähnliche Verhältnisse lagen s.Zt. im hollän-
dischen Seeraum vor, entsprechender Antrag war s.Zt.
durch Ski. gestellt worden.

U-Bootsoperationen gegen letzten PQ- und QP-Gel


QE-ffei 2dt-
it-
zug erbrachten
Zllg eibbrachten keinen nennenswerten Erfolg,
da E^/-
PQ-
Gelei
Geleit überhaupt nicht, QP—Geleit
QE-Geleit zu spät nur durch
U-Boot erfaßt. V/ertvollstes
U-Bcot Wertvollstes Nachschubgut
Hachschubgut und umfang-
reich
reicher
en Transportraum wurde durch Gegner fast ven-
ver-
lustl
lustlos,
ös, zeitweise im Abstand von 40 bis 50 sm
an Norwegenküste vorbeigezogen.
Ho nvegenküste vorbeigezogen.

Ski. bittet OKIi/püstab


OKl/püstab "um
'um Prüfung, ob es nicht
doch ermöglicht werden kann, für derartige beson-
ders günstige Gelegenheiten stärkeren Einsatz
von Iuftaufklarung
luftaufklarung und auch schlagartigen Einsatz
stark er Kampfflugzeugverbände (II. und III.E.G.40)
starker III.K.G.40)
freiz ugeben. Ski. hält es im Interesse
freizugeben. Jjjteresse der Gesamt-
kriegführung für kaum tragbar,Gegner eigenes enges
Kriegführung
Küstenvorfeld zu überlassen, ohne nicht wenigstens
Versu ch gemacht zu haben, Schiffe und Ladung zu ver—
nicht en.

(42) Abschrift Schreibens 1.Ski. I L 30345/44 gkdos.


itochrift
in KT3
KTB Teil 0 Heft Ha.

betr.
III.J betr, Südostraum:
Südostraum;
1) Jn Eageunterrichtung Adm. EHQu.
FHQu. heißt es bezüglich
Ung;;grns:
Ung grns:
Reichsverweser verhandelt nach sicheren Uach-
Nach-
chten
hten mit Alliierten über Waffenstillstandsbe-
dih gungen. Übrige ungarische Regierung nach Kel-
dip Mel-
du ig General Wenk,
V.’enk, der heute aus Budapest zurück,
ni ;ht
ht an Verhandlungen und Eühlern
Euhlern beteiligt.
beteiligt,
Be
BetL deutschen Wehrmachtsstellen ist in Ungarn
- 117

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
64

5.10.4'- Iierrso.it
herrsc.it Ansicht, daß ungarisches Heer zürn
züm größten
Seil m
Teil mit
. Lt uns mitzieht. Ungarischer Genst. der
Ansich , daß taktische Erfolge an irgend einer
Ansich:
Stelle zur weiteren Festigung Haltung Heeres wesent-
lieh b itragen würde. Auf der anderen Seite wird
durch f-Leute
r-Eeute Zusammenzifihen ungarischer Truppen
Zucammenziehen
in Bud ipest und auf Burg gemeldet. Habe den Ein-
druck, daß weder
>7eder General Wenk noch in Ungarn
einges -täte
itste deutsche Dienststellen ganz klar sehen.
sehen,
Halte iewußte Täuschung
gewußte durch Ungar.Genst.
ungar.Genst. und Re-
He-
gieruni; durchaus für möglich, läge bleibt jedenfalls
weiter völlig undurchsichtig,
undurchsichtig.

Gruppe Süd wird femschriftlieh


fernschriftlich unterrichtet,

b) Bezüglich Sperrung Golfs von Triest hat Dt.Harkdo.


Dt.Karkdo.
Jtalie!n auf-Gefährdung
auf- Gefährdung eigener
eigener Schiffahr
Schiffahrti durch
durch Aus-
Aus-
dehnun AH • 108, 109 u. 110
der geplanten Sperren AR-108,
hingew Lesen,
Lesen. Gruppe Süd hat sich-mit geringer Ein*
Ein-
sehn an cung
schrän tung der Sperrausdehnung einverstanden er-
klärt

1 Ski. entscheidet in dieser Frage:


Frage;
viv;V Lrkungsvoller
1 .An w Lrkungsvoller Sperrung
Sperrung Golf
Golf von Triest muß
von Triest grund-
muß grund-
sätz L ich festgehalten werden.

2.Da r :chtzeitiges Ausbringen von umfangreichen


Al;
Al rn;isperren
sperren nicht sichergestellt werden kann,
muss :n
müss m Sperriücken auf das kleinst^mögliche Maß
be
bescchränkt
nränkt bleiben.

3.Bei ■ 'perrlücke
’perrlücke Triest Ilord
iford wäre enge Sperrlücke
Spe'rrlücke
nur durch gro| e Zahl Leuchtbojen möglich. Gefahr gege-
geben,
a) daß dadurch Anhaltspunkte für Feindvermi-
ni|ng,
nifng,

b) d,
d J3
,ß Bojen im-
im Aiarmfall
Alarmfall nicht beseitigt und
M:
M: nen nicht ausgelegt werden können und Geg-
- 113
- 1X8 -

Tag
Ta
3 Ort
Uhrzeit ^ Vetter
Wetter Vorkommnisse

5 .10.-4
£-.1Q- 44 ner of:
of:' enes , ausgebojtes
ausgebootes Fahrwasser
JSShrwaseer abfeesetzt
abgesetzi: von
Küste liesitzt.
besitzt.
4. Sperrig
Sperrlilcke
.cke Triest Süd läßt sieb
sich ganz eng fassen,
Alarmv erminung und Beseitigung Bojen kann hier besser
^larmveralnung
vorher'oitet werden.
vorbereitet
5• Gruppe Süd prüft Möglichkeit-,
liöglichkeit-, bei neuer Planung Sperr- :.
lücke ürxe.st
rie.st fTord
i'Tord ganz zu schließen und Kurs Grado- j|
Salvor£
balvor^ durch Beckpeilungen
Deckpeilungen und evtl. 1-21 - 2 Leuchtbojen
leuchtbojen
naviga' Drisch sicher zu gestalten. Gesamter Verkehr darin
gemäß : rüherer Absicht Grupp Süd nur durch Sperrlücke
Süd.

(43)
(43) A Schrift Vfg. I.Skl.
Abschrift 1.Ski. XE
IE 3165/44 gkdos.Chefs, in
KTB Te
TeJ.1
.1 C Heft XIV.

IV.) Bezügl. Xadettenwechsel


.tadettenwechsel 1.11.44
1,11„44 werden
werden Zahlen
Zahlen und
und Heu-
Heu—
einschif: ■ungstermine von Ski. Adm. Qu. im Einvernehmen
einschif rungstermine
(44)
(44) mit Kar.
Mar. Wehr (Pr so verfügt,, daß "Prinz Eugen",
Eugen", "Hipper"
"Scheer" "Lützow", "Köln", "Emden" ihre Kb erhalten
erhalten^
7
"Le Lpzig" und "Hansa" ihre Kb
"Lelipzig" Xb unterbrechen.

V.) Um straf: e Seetransportorganisation auch auf Binnenwassei-


Binnenwassei-
Straßen :-m1 Hollandraum zu gewährleisten,
gewährleisten,erhält
erhält MOK
KOK Hord
Kord
von Ski Adm. Qu Weisung, Seetrachef Hiederlandt auf zu -
Niederlandtaufzu
stellen. Unterstellung uuter Adm. Hdlde.Sitz an Ort wie qfcm.
stellen idm.
Hdlde. S: etrachef gleichzeitig nebenamtlich Referent
im Stabe Bafür
Dafür Auflösung KL3D.
KMB. Seetraführung durch Seetrachef
mit Weis ingsbefugnis
mgsbefugnis hierfür über Hakos. Einbau Seetra- J
referent m bei Bakus.

See rachef gleichzeitig beauftragt mit Organisation


und Steu rung Binnenschiffahrt, wie bereits im Bereich
Adm. Hie lerlande
(erlande gehandhabt. Hierfür erhält Seetrachef
unmittei' nare
unmittei eare Weisung von zuständigen Heeresstellen,
Organe wl e für Seetransport.
Ehe infähren-Organisation
Lnfähren-Organisation verbleibt truppendienst-
lieh bei A.d.S. (später Bfh. der. Sicherungsstreitkräfte)
- 119 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
65

5.o10.44
10,44 Einsa ;zmäßige
;z:näßige Unterstellung unter zuständige
Heere jstelle ist über Gruppe West zu regeln.

Auf A:ifordern Chefs Genst.d.Lw.


Genst.d.lw. übermittelt
Ski« :m OKD/Fustab
Ski. OKL/Füstab nochmals Stellungnahme be-
zügl. Unerläßl:chkeit
Unerläßlichkeit Fernaufklärung für U-Boots-
Ü-Boots-
krieg:Tührung im Atlantik. Da5
krieg'ührung Daj Schreiben hat fol-
genden
gend e: i Vvortlaut:
fi ortlaut:

Anläßlich einer Besprechung in der See-


See-
krieg sleitung
jleitung am 7.9.44 mit Hauptmann i.G.Kah-
i.G-.Käh-
ler ((Gen.d.Aufkl.Flieger)
:en.d.Aufkl.Flieger) und
und Major
Major Fisoher-
Fischer-
(Grap
(Grupjenkommandeur
) jenkoi.-imandeur F.A.G. 5) wurde durch die Ver-
trete
trete ?r der Xiuft’.vaffe
Luftwaffe auf die bestehenden Bedenken
hijisi :htlich der technischen Fertigung der Ke
hinsichtlich Me 264
und iiires
rres Einsatzes in der Aufklärung für die U-
Bootk
Bootkciegführung Bach Verlie-
: "iegfährung aufmerksam gemacht. Each Verlie-
ren d cr
r Atlantikldiste und Ausbau der Feindluft-
Feindluft-
verte Ldigung mit Jagd und Flak im nunmehr be—
be-
setzt m
;n Westraum erscheinen die flugtechnischen
leist nigen
Heist uigen des Küsters
Musters nicht mehr ausreichend.

Hach den Ausführungen des Vertreters des


Jach
Gener ils d.Aufkl. Flieger ist es jedoch mit
gerin gem Aufwand
geringem möglich, zeitgerecht ein Auf-
Aläruigsflugzeug der Fa. Dornier
Bornier zu er-steilen,
erstellen,
das hinsichtlich Geschwird
Geschwindigkeit
igkeit und Eindring-
tiefe nicht nur den Anforderungn des U-Bootkrie-
ges, sondern auch der Notwendigkeit der gegebenen
und künftigen Euftkriegslage
luftkriegslage entspricht.

Hie U-Bootkriegführung läuft in größerem Um-


])ie
fang :.m Anril 1945 wieder an. Der neue U-Boots-
typ macht die Aufklärung wegen seiner ungünstige-
ren Überwassereigenschaften noch zwingender als
bisher. Der Vertreter des Generals der Aufkl.Flie-
bisher
120
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

5.10.44-
.10.44- ger ifat
hat mit großer Sicherheit zeitgerechtes
zeitgerechtes Sr-
Er-
stell,
ste i: en
en der
der notwendigen Anzahl von
notwendigen Anzahl von Plugzeugen
Flugzeugen für
für dis
die
WiecU
Wieds reröffnung
reröffnung des U-Bootkriegos zugesagt.
des U-Bootkrieges zugesagt.

Der Oberbefehlshaber
Der Oberbefehlshaber der
der Kriegsmarine hat sich
Kriegsmarine hat sich
nach Vortrag
nach Vortrag mit
mit Wechsel
Wechsel des
des Flugzeugtyps für die
Plugzeugtyps für die
U-Boci taufklärung
U-Bo<ji taufklärung einverstanden
einverstanden erklärt
erklärt und
und nochmals
nochmals
ausd:rücklich
ausd: :idicklich betont, daß er keinen
keinen bestimmten
bestimmten Plug-
Füug-
zeugt;yp
zeugi gefordert, sondern
yp gefordert, sondern stets
stets zum
zum Ausdruck
Ausdruck ge-
ge-
brao.
brac. habe, daß für
habe, daß für die
die Wahl
Wahl des
des Flugzeuges
Plugzeuges lediglic
lediglic
sein«
seine Deistungen ausschlaggebend sein
Deistungen ausschlaggebend können.
sein können.

Da der
Da nunmehr durch
der nunmehr durch die
die Duftwaffe angebotene
Luftwaffe angebotene
Plug eugtyp
Flug su-giyp Do
Do 535 allen zu
535 allen zu stellenden
stellenden Anforderungen
Anforderungen
für If
für If -Boot'säuflclärung und fliegerischen
-Boot'saüfklärung und fliegerischen Einsatz
Einsatz
ents
ents Reicht und zeitgerecht
^richt und zeitgereoht erstellt
erstellt werden
werden kann,
kann, bitt
bitt et
et
die eekriegsleitung,
die eekriegsleitung, die
die .Ausbringung
Ausbringung desselben
desselben
in g:
in g:;fößtmöglichem
;]-ößtmöglichem Umfange
Umfange zu fördern.
zu fördern.

VII.) Ski
VII.) Siel dm.
dm. Qu
Qu hat
hat am
am 2.10.
2.10. angeordnet:
angeordnet:

Zur Zusammenfassung
Zur Zusammenfassung der
der Sicherungsstreitkräfte
Sicherungsstreitkräfte
ist zu noch
ist zi. noch festzu-legendem
lestzulegendem Zeitpunkt das Kommando
Zeitpunkt das Kommando

"Befehlshaber der Ssicherungsstreitkräfte"


"Befehlshaber der ioherungsstreitkräfte" mit
mit Unter-
Unter-
stelling unter
stelltng unter Plottenkommando
Flottenkommando aufzustellen.
aufzustellen. Plotten-
Flotten-
kommar.do soll
kommaiido soll prüfen,
prüfen, ob
ob ggf.
ggf. au?h
auph PdMinsch
FdMinsch dem
dem Bd.Sic|h.
Bd.Sicjh.
zu un1
zu unterstellen
erstellen ist.
ist.

Wochen nach
Wochen nach Aufstellung
Aufstellung des
des B.d.Sich.
B.d.Sich. ist
ist das-
das-
do
ii.oiuar do
Kommar "Sicherungslehrdivision"
"Sicherungslehrdivision" unter
unter B.d.Sich.
B.d.Sich.
auf zu teilen,
aufzus teilen, der
der Lehrabteilunger
lehrabteilunger und
und Schulflottillen
Sehulflottillen
zugewiesen werden.
zugewiesen werden.

ISO und
ISO BSN bleiben
und BSN bis auf
bleiben bis auf weiteres
weiteres bestehen
bestehen
und -werden zu
und werden zu gegebener
gegebener Zeit
Zeit aufgelöst.
aufgelöst. Sie
Sie werden
werden
KOK Ottt bezw. KOK
MOK Nord
Hord mit Zeitpunkt der Bildung
Bildung
B.d.Sich. einsatzmäßig
B.d.Sich. einsatzmäßig und
und abgezweigt
abgezweigt truppendier.st-
truppendienst-
lich mterstellt.
lich vnterstellt. Vor
Vor Abzweigung
Abzweigung zuständiger
zuständiger Befh.
Befh. ist
ist
B.d.Sich.
B.d.Sich.
- 221
121 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommtrsse 66

5 o 10.44
5.10.44 Die selbständigen Sich. Divisionen(einschl.
8 .Sieh,■Div.)
8.Sich, Dir.) und die E.S.V.
K.S.V. werden mit Bildung
des B Sich, in ihren Bereichen den zuständigen Emdr.
Kmdr.
Admiral en einsatzmäPig
einsatzmäßig und abgezweigt truependienst-
truppendienst-
lieh ur
m terstellt. Vor
Tor Abzweigung zuständiger
Befh: istst B.d.Sich.
A
A.d.S.
d.S. ist auszulösen. Seine Aufgaben werden
v/erden
von B.c.Sich,
B.c.Sich. übernommen. Aufgaben der 1.l.Div.
1.L.Div.
gehen auf
Ulf Sioh.Iehrdiv.
Sich.Iehrdiv. über.

T
3. Siel
VIII.) 3. Siel, BÄ
HI berichtet in D ^achrichtenauswertung
aohrichtenauswertung
betr. Irerade
iremde Marinen
llarinen über angloamerikanische
(45)
(45)
Stützpiunkte
iniete an west- und 5üdwestanatolischer
?üdwestanatolischer Küste.
Ausf. 4em. 11.Ski„
.Siel. 3678/44 geh. in KTB Teil .D.B Heft
8 a.

läge 5.10.44
5.10.44-

I.) I £ ge W e s tr
West raum:

Feindlage:
Beindlc ^e:

Beji
Bei 115.Gruppe
5.Gruppe wurden 39 Flugzeuge , bei 19
T9..
Gruppe 10 Flugzeuge erfaßt.

Jn Einholgebiet wurden 7 englische und eine


JE

amerikanische Einheit geortet.


Eigene läge:
Page:
läge
Page Fe
Be stungen:
stunsen:
Lorient
Borient
Auf Ostabschnitt lag feindliches Störungs-
feuer.Eigene Batterie bekämpfte feindliche Jnfante
Infanterie
- 122 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

35.10.44
-10.44 südwes
südwesblich
blich Hennebont.
Hermebont. Marineflak
Karineflak beschoß Feind-
Peind-
stellu-
stelluigen
igen am V/estufer
Westufer der leita. Eigene Spähtrunp^
Spähtrupps
tätigk
tätigksit
it v/ar
war rege.
St ,KTaz ^ire:
St.Xas

Auf Ostfront der Festung lag lebhaftes feind-


liches Artillerie- und Granatwerferfeuer.
Granatwerzerfeuer.
S oßtrupptätigkeit war beiderseits rege. Feind-
liehe ! ■‘O-Stellung
JG-Stelluiig wurde durch Granatwerferfeuer zerstoit,
zerstört,
HS-Boo e beschossen Peindstützpunht
Feindstützpunkt ostwärts Cordemai:
Cordemai^
mit be Jbachtetem Erfolg. Feind baut neue Stellung vor
Ostiroiiit. Erhebliche Verstählungen
Ostfroji Verstärkungen werden vermutet.
vermutet,
la Ro ihelle:
ha :helle: I

J:: Vorfeld wurden


Jit v/urden weitere Feindverstärkungen fest-
gestelL-t.
gestelL t. Angriffe eigener verstärkter Kompanie
war er:
er ’olgreich. Ein feindliches Munitionslager wurde [
■t.
zerstö ■t.
I
Gjrond
G-irond : Kord:
Nord:

ästungskommandant verhandelt mit 18.Legion


istungskommandant
FFI. i:
i_ 1i Bordeaux über Gefangenenaustausch und Evakuierung.
Evakuieriing.
Gironde -Süd:
Girond;
Maquis sind z.Seil
z.Ieil von regulären Truppen abgelöst,
abgelösi
Dünkiro
Dünkirchen:
;hen:
Bvakuierung der Zivilbevölkerung und Überführung
scJtitwerverwundeten
der BC411 iwerverwundeten deutschen Soldaten ist am 4.
reibun, ;slos
slos durchgeführt.
durchgefLlhrt. Während
Y/ährend der Waffenruhe
Yiaffenruhe haben
2 feim.i
feini.:liehe
liehe Jabos die Festung vertragswidrig 2 mal
überflo gen. Waffenruhe
V,'affenruhe ist bis 6. 10 00 Uhr verlängert.
verlängert
Jn der Festung sind folgende Harineeinheiten
Marineeinheiten neu aufje- 1
aufge-j
stellt
1 .) Ba_- terie "Gravelines" in Stärke 148 Mann,
Hann,
2.) Kor
Kor panie i'Binnig" in Stärke von 138 HannMann sowie
Bai terie"Schulz".
-
- IZI -
125 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 67

5.10« 44 Kahalinseln
Kahaliiiseln

r akbatierie
F: akbatterie Alderney hat am 5. abends 2
S-Boot in BF
S-Booti BP 3543>
3543, 3.Seezielbatterie Alderney
ein ge
eia ge ortetes Ziel in BP
BF im gleichen Qu.,
Qu. beschossen.
Tru-pue:
Truaae:

(46)
(46) i1 ;,sst4 leger Bitsch
S,SSt4 ist von Hattingen nach Lager Bitech
verleg

II.) II
H o r d
o r s ee ee ,, K
d s K o
o r v; ee
r \v II o r d m e

Nordse
Fordse
Beutsc. ie
Beutsc ie Bucht:
Bucht:

Vfi. feindliche Flugzeuge


Vf. Plugzeuge durch Marineflalc
durch- Marineflak
Whavep Helgoland, Brunsbüttel, Cushaven, '»V'eser-
ff'havep 'iV'eser-
(47) münde, Wang^oog und Emden bekämpft. A A
ngriffs-
ziel d sr:r Flugzeuge
Plugzeuge war '.V'haven.
Y/'haven. Angriffe erfolgten
durch weitauseinandergezmgene Verbände bei
dichte::a natürlichem Hebel und geschlossener Wolken- V/olken-
A
decke. An
decke n öffentlichen Gebäuden entstanden schwere
Schädel . ÜberIber 100 V/ohnhäuser
Wohnhäuser wurden beschädigt,
Marine chäden sind nicht entstanden.

'Ibe
Ibe ist von
von Tonne
Tonne 16 bis Hamburg wegen
Minena brarfs
Minena' wurfs gesperrt. Ebenso KW-Kanal. Nebel-
Hebel-
träger Dora 20 ist bei Überführung von Weser
E:..be in Elbemündung
nach E:; Eibemündung leck geschlagen und ge-
sunken

Hollanilküste:
Hollaniikü ste:

H
M 261^meldet in der Nacht
261 meldet in Nacht zum
zum 5. laufende
Euhkme^
Fuhkmelj!Iseezielortungen
iseezielortungen und
und Schv-'einwerfertätigkeit
Schv-einwerfertätigkeit
25 sm T|fSW
WSW Ymuiden,
Ymuiden, vermutlich
vermutlich Räumverbände.
Räumverbände.

der Hacht
Jn der Nacht zum
zum 5.
5. wurde eigenes Geleit
wunde eigenes Geleit
- 124 -
Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
TThrzeit
Uhrzeit Wetter

55.10.44
.10.44- vor 1^miiiden
muiden und südwestlich Den Helder erfolglos
von (4s.bos
abos angegriffen.

14.05 Uhr. haben ^abos im Sturzangriff Batte-


rie
ne !. ishoek ohne Erfolg angegriffen. Batterie
Kami ton bei Zeebrügge lag. 2 x
3: unter Störurg sfeuer
15 00 Uhr stießen 2 feindliche S-Boote gegen
(48) t&xej^n nach Beschuß nebelnd
Hole Zeebrügge vor und tßie^fen
Mole
ab. Jm Hafen Amsterdam wurden
\mrden weitere Kaistrecker
unbrAiuchbar gemacht. Sperrlücke Maas -Schleuse ist
durch Versenkung SO m langen" Piins ''fülielia
'''ilhelm V'auf
140 verengt.

ach Meldung O.B.V/est


O.B.Y/est ist Verteidigung von Wal-
cherin
chero:n durch Überschwemmung nur wenig beeinträchtigt
beeinträchtigl
Es fa
fallen ört-ld-eh einige Kampfstände
llen »irtlion Eampfstände und Bunker aus.

Honegen
Norwn gen / Uordmeer:
Nordmeer:

Feindlage:
Feir-dlage:

Jm Bereich 18.Gruppe wurden 15- Flugzeuge im


EinsA'tz erfaßt.
Einsatz Eine engl. Einheit wurde von Hammer-
fest 0826 Uhr in 253
253° und 1200 Uhr in 246°
246 gepeilt.

Eigen e Lage:
Eigene läge:

Hacht zum 4
Jn der Nacht 4.. sind starke Feindeinflüge
Eeindeinflüge
(143 Flugzeuge) im Haum
Raum Fetsamo
Petsamo mit Bomben und Bord-
waff mangri-ffen
rangri-ffen auf Batterien gemeldet.

Am 5- ist wegen Feststellung feindlichen


Schi i'fssuchgeräts
:’fssuchgeräts im
in Sektor westlich bis südwestlich
südwestlicl
Bofo
lofo en Geleitverkehr zwischen Bodoe und Hammerfest
gest

Jm Bereich Adm. Y/estküste


Westküste herrschte am 4. und
in dfer
de:r Nacht zum
d<b: zun 5. rege Feindluftüätigkeit.
Feindluftiätigkeit.
Ein hiberator
! iberator wurde im Jeessingfjord
Joessingfjord durch eigenes
U-iiefeit
U-üe eit abgeschossen. Bei Egersund wurde ein Flug-
zeug im Tiefangriff von U-Jäger 1713 in Brand ge-
schon sen.
schossen.
-
- 125--

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 68

5-. 10.
10.44
44 In ^acht
Tn der Wacht zum 5. ist KMA.-
letztes KMA-
iück bei lister
Teils iüci; Lister ge\7orfen.
geworfen. Geleftweg bei
Feies ;;ein
ein ist nach erfolgloser Nachprüfung
auf A;■:ilcertauminen
•:ikertauminen wieder freigegeben.

Saum Oslofjord wurdenam 4.


Jm Raum 4- abends etwa
20 F
Ffeiindflugzeuge
indflugzeuge Minenabwürfe
gemeldet und Ilinenabvmrfe
beobäp.ihtet,
beobat htet, 9 Minen wurden an Land gefunden,

3 ger;
ger,'turnt.
|iumt. Oslo-Hafen ist gesperrt«
gesperrt.

'ach Korden
Nach Horden wurden 16, nach Süden 10 Schiffe
et.
gelei ;et.

III.) Skagerrak, Ostsee-Eingänge, Ostsee:

Feindlage:

■‘l'ach
ach Meldung RSHA haben Finnen am 1.1 mit
ffen in Torneo 3 000 Mann,
3 Sch: -ffen am 2. mit 4
Schif en 4.000 Kann
Sbhif: Mann gelandet. Am 3.10. wurde lau-
f ende weiterer Nachschub
fendet beobachtet, der durch
unsere
unsere:n Beschuß behindert v/urde.
wurde.

J ■m
m 4. haben deutsche Stuka-Angriffe
Stuia-A-ngriffe einge-
setzt Kämpfe sind hart.
ha. seit 0310 Uhr
eind ha« in 25 km Breite an
Et rdostküste von Ösel an 5 Stellen Fuß gefaßt.
der Kt gefaßt,
Feind: .age T—Boo.e
Feind; unterstützen Bandung
T-BCO«e unterstützen Bandung aus
Position westlich
Posit westlich und
und nordwestlich
nordwestlich Jnsel
Jnsel Keinan.
Keinan.

T-Booten handelt es sich vermutlich


Bei den I-Booten
um die neuen Turbinen-MS-Boote.
Turbinen-KS-Boote.

AAm
tm 4. 1738 Uhr wurde schweres durch Fessel-
ballor geleitetes
geleitetes Art.Feuer von Werder,
Art.Feuer von Werder, Koon
Moon
und dem
d i Festland
Festland aus
aus gegen 7.A-Flottille
gegen 7.A-Fi 0 ttille gefeuert.
gefeuert,
Eine niElere und eine
n ifilere und eine schwere Batterie wurden
schwere Batterie wurden in
in
Werder und
und eine mittlere südlich
eine mittlere Werder
südlich Werder einwand-
exnwand-
frei brkannt. Außerhalb eigener
rkannt. Außerhalb eigener Reichv/eite
Reiehv/eite
- 12.6 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

‘5.10.44
5.10.44 lebhafter Ubersetzverkehr
lebhafter beobachtet.
Ubersetzverkehr beobachtet.

läge:
Eigene Lage:
i
Adra. ^karerrak:
Adm, £ kagerrak:
m 4. abends sind einzelne Feindflugzeuge
Eeindflagzeuge üoer
über
üitte] jütland in den Raula
Mittel Rauln Oeresund und in der Nacht
zum 5,
5. 30 - 40
AO Feindflugzeuge in das Kattegat einge-
floger. Durch V/achschiff
floger.. Minenabv.ürie
Wachschiff sind zahlreiche Minenabwürfe
beobachtet. Zum Minenräumdienst waren 40 Boote einge-
setzt, Ja
Jn Samsoe -Belt wurden
cvurden 7j
7, nordostwärts
nordost',värts Anholt
eine l[ine geräumt.

6.00 Uhr ist I’.d.Minsch PdZ mit 5.Z-


F.d.Kinsch in Emden, FdZ
Plott ,lle
Flott .lle aus Horten zur Durchführung Minenaufgabe
Kirenaufgabe
XXXII a ausgelaufen. Geleite wurden planmäßig durchge-
führt

Westl che und mittlere Ostsee:


Westl:

Minenräumdienst waren
um Kinenräumdienst T/aren 55 Boote und 2 Sperr- j
brechdr
breche r eingesetzt. Je eine Mine wuräe in der Danziger
Mecklenburger
und Ke Bucht gera(*mt.
eklenburger Bucht geratent. Hach
Nach Tagesmeldung
Tagesmeldung j
RI!SS standen am 5. insgesamt 70 Schiffe über 400 BHffi^
des RI Brh?^,
freie]11 H
freie: andelsschiffahrt. im Ostseerauqi.
Handelsschiffahrt, Ostseeramp.
Einzelheiten
Dinze }heiten siehe Tageslage. |
Adm. (Jstliche
c stliche Ostsee:

er auf Osel gelandete Feind stößt in das


Dande^innere
Bande: innere vor. '“igene
"igene Reserven sind eingesetzt.
Eigene) Bewachung aus Kassarv/ik
Eigene Kassarwik ist im Einvernehmen
Y?c hrmachtskommandant zurückgezogen. Alle verfüg-
mit Wehrmachtskommandant j
baren AE's
AF's , K-Boote und Rotte T 28, 25 23 sind gegen |
die Bjjidung
Djjidung auf Oesel eingesetzt.

erseuohung des Nordausgangs


erseuchung Hordausgangs des Moonsundes
Koonsundes ist
durch 8 S-Boote in der N acht zum 4. planmäßig
Hao
durch! eführt.
durchs
ü
u
im 5. 1350
^m hr haben 15 Schlachtflugzeuge mit Jagjd-
Jagjd
Schutt Geleit "Warthe" auf Marsch von Riga nach Ahrens-
schut^
- 127 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 69

55.10.44
.10-44- bürg iingegriffen.
angegriffen. Außer geringen Personalaus-
^ersonalaus-

Ai1 5 beschädigt.
fällen wurde Al

Seit Mittag
Kittag führte der Feind schweren Luft-
luft-
angriff
2ngri|'f gegen Ahrensburg -Keede
-Reede durch.

:Capitan Dampfer "Leda"


:tapitön "Deda" hat in 5610 Kord
17ord
20 Os;
Os ; in der hacht
Eacht zum 5. feindlichen U-Soots-
Ü-Boots-

K an^ri^f
angrixf gemeldet. Ein
gemeldet. Ein forpedo
Torpedo war
war Frühdetonierer,
Frühdetonierer,
veiter lief vom vorbei. U-Boot hat nach
Bordftakbeschuß getaucht.
Bordfllakbeschuß

2 Gruppe S-Schulflottille ist mit 4 S—Booten


und T ingtau am 4. nachmittags in Libau
Dibau eingelau-
fen.

Iruppe verlegt am 5. von libau


Libau nach Windau.
S-B 3ote
4 S-B] 0te führen in der Bacht
Nacht zum 6. Aufklärungs-
Aufklärungs—
vorst;3ß
Dß von Windau
Viindau aus bis Höhe Eistna
Sistna durch
und liegen anschließend in Bereitschaft in Jaagurakn.
Jaaguraha.

Jeleite und .Transporte,


leleite Transporte, wurden planmäßig
durch geführt.

Der Heeresgruppe Nord


Kord wurden am 4. nach
Riga 4 419 to Nachschub , davon 3 490 to Munition
zugefihrt.
zugef ihrt.

40K Ost neidet,


iOX daß Adm. östliche Ostsee
6.Z-F
6.Z-E Lottille angehalten hat, da durch vorzeitige
(49) E'nt s e idung von T 23 und 28 durch OiSv?«? 24.L-
24.1-
Flot Llle in vorgesehene Bombardementstellung
Absic it enttarnt wird. Vorgesehen ist Be-
schieiBlur.g der Südspitze
schieBung Dagoe durch die Tor-

pedobjotsrotte am 6.10.
pedobbotsrotte früh.
- 128

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

5.10.4-4-
5.10.44 IV.) U -Bootskriegführun

U 518
?18 hat bei'-Kap
bei'-Eap Hatteras in DC 1580 Geleitzug
gesicht 3t Ab-.vehr vorgefunden.
st und mittelstarke Abwehr
Jm Nordmeer'\vurde 513 vor Kola-Bucht durch Such-
Ifordmeer-wurde U 313
ms der Luft
gruppe lus luft erfaßt.

äen verstärkter Überv/achung ist Schnorchelvt-


We gen Schnorchel^
nicht in Dglich.
Iglich. Boot hält Aufgabe z.Zt. nicht für durch-
fihrbar
führbar

AOfCI 20 nimmt an, daß Brückehlcopf


Brückenkopf Torneo
Sorneo in 2 - 3
lagen b e:reinigt sein wird und verzichtet auf U-Boots-
Sagen
einsatz
ein satz Adm. östliche Ostsee hat den beiden abge-
stellte•a:i U -Booten am 6. früh Befehl erteilt sich
stellte:
Sül en abzusetzen.
nach Süi

Jm übrigen liegen besondere Meldungen nicht vor.

V.) 1
L u ftkriegführung :

Westrauin:
Westräum:

Am Tage wurden etwa 100 Jabos und Jäger im


holländ Ischen Raum
holländischen Raun gemeldet.
Jn der Nacht
Kacht zum 6. betätigten sich über dem
holländ LLschen
sehen Raum schwache Rernnachtjägereinheiten.

Reichsr
Reichsg sbiet:
3biet:

Am Sage
Tage wurden etv/a
etwa 215 Einzelflugzeuge über
ö
Nrrdwest- und Süddeutschland
Nord, NJ: üddeutschland mit schwacher An-
griffst itigkeit in der Rheinprovinz gemeldet. 2 - 300
Kampffl
Kampff 1 igzeuge mit Jagdschutz stießen in den Raum
r
Helgolati'd und griffen von hier^aus
Helgolafi' hieri^aus Vv .haven an.
Wihaven
Zahlrei ;he Sprer^bomben fielen ins Wasser. Kriegsmarine
he Sprenjbomben
werft e:
v/erft e iitt
litt nur geringe Brandschäden. Auch die Gieis^-
und Gebhiudeschäden auf dem Bahnhof waren mäßig.
- 129 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 70

5,10.44
5 o10.44 0.40 u
ühr
hr überflogen viele 100 Kampf-
J
flugzeuge mit agdschutz die holländische
Küste in 2 Gruppen. Eine
Ejjje Gruppe führte
schwelen Angriff auf Haupt- und Gütenbahnhof Künsten
Münster
durch, die ausfielen. Verkehr ist nach allen
Richtungen unterbrochen. Der 2.Verband führte
Angrii fe auf Köln, Dottmund,
Angril Doitmund, Rheine
Kheine und Coblenz
durch \io
wo Verkehrsanlagen, Rheinbrücken bezw.
Benzir werke das Ziel bildeten.
Weite re Angriffe wurden auf eine Anzahl Rlieger-
horste durchgeführt. Einzelheiten sind infolge
leitur
Leitui gsstörungen noch nicht bekannt.

<^n der Rächt zum 6. haben 40 - 50 Moskitos


Koskitos
Berlir
Berlii angegriffen.
s
Etwa '00 Flugzeuge haben
'0 Flugzeuge haben zahlreiche Spreng-
zahlreiche preng- und
und
Brandlomben
lomben auf Saarbnücken
Saarbrücken geworfen. Einzelhei-
ten de
derr nicht unerheblichen Schadenswirkungen
SchadensWirkungen
in die
dieser
ser Stadt s. Tageslage.
Tageslage,

V! eiter sind etwa 220 Einzelflugzeuge


Teiter Einzeifj4gZellge
'über
über Ilordwest-, V/est- und SüddeutschlaHd
ordwest-, West- SüddeutscHland mit
Spreng bomben und B
Sprengbomben B
ordwaffenangriffen gemeldet.
Ibe ind
Elbe md VTesermündung wurden vermutlich vermint,
vermint.

Mittelmeerraua?
Mittelmeerraum:

■An
•An der ital. Front waren am 4.10. 760 Elug-
Flug-
zeuge eingesetzt. Ein
iin starker Kampfverband
4-mot. Flugzeuge
Flugzeuge mit Jagdschutz
mit Jagdschutz sprang aus der
sprang aus der
sudital. Basis mit Nordwestkurs über die Adria
süditall
ab. Eip Teilverband griff
Ein Teilverband griff Verkehrsziele im Raum
Verkehrsziele im Raum
Bozen, ein zweiter Teilverband München an.
Der 3.
3, Teilverband hat wiederum Verkehrsziele
in
ia Raun Bozen bekämpft.

Ostra;um:
Ax der Ostfront
Aji wurden am 4. 91 eigene und
150 Fetndeinsätze
Fe .ndeinsätze und 1 Abschuß gemeldet.
- 130
- -
130 -

Tau
Ta? Ort
Uhrzeit u etter
\\

5.10.44 71 .) Kr
TI.) Kr egfiihnm£ im Mittelmeer
egführung im Mittelmeer und
und Doüauge'bie't
Donauge'bie't

1. Bere ch
ch. Dt.l^ar.Kdo. Italien
Dt.Mar.Kdo. Italien

Feindlage;
Feindlage:

Am 4. Ym.
Am 4. Ym. sind 2
sind 2 mit
mit Truppennbelegte
Iruppennbelegte Transpor-
Transpor-
ter -md
ter -md 3
3 Korvetten
Korvetten in
in Gibraltar
Gibraltar eingelaufen. Die
eingelaufen. Die
glei
glei ihen Schiffe Ytaren
:ben Schiffe waren am
am 2.
2. in
in den
den Atlantik
Atlantik ausge-
ausge- :
laufen.
laufen.

Jn der
In Nacht zum
der Nacht 5. ist
zum 5. ist ein
ein Kairo-Kreuzer in das
Kairo-Kreuzer in da:
Hitt' Imeer
Hitt' ausgelaufen. 0430
ilmeer ausgelaufen. 0430 Uhr
Uhr haben
haben 11
11 Transpor-
Transpor-
ter i-ibraltar
ter mit Kurs
i-ibraltar mit Kurs auf
auf das
das Mittelmeer
Mittelmeer
pass
pass .ert,
.ert, vermutlich planmäßiger KMK
vermutlich planmäßiger KMF 33.
33.

Feindlage im
Feindlage im Golf
Golf von
von Genua
Genua und
und vor
vor der franz.
der franz.
Rivi ;ra unverändert.
Rivi ;ra Hafen San
unverändert. Hafen San Remo
Remo und
und Jmperia
Jmperia
vmrd!. :n
wurd :n wiedertim
wiederum von Zerstörern beschossen.
von Zerstörern beschossen.
Eigene Bare;
Eigene Page:

Jn der
Jn der Nacht zum 5.
Nacht zum 5. ist
ist Geleit-
Geleit- und
und SSi 0herungs-
icherungs-
dien
dien 3t
3t an Westküste
an Westküste planmäßig
planmäßig durchgeführt.
durchgeführt.
Am 4.
Am 4. mittags
mittags ist bei Jaboangriff
ist bei Jaboangriff auf
auf Batterie
Batterie
( )
(50)
in M&grfr-Mündung
in Ulkigrt-Mündung Munition
Munition detoniert.
detoniert.

Die Transportleistung
Die Transportleistung auf
auf dem
dem Bo
Bo beträgt
beträgt seit
seit
Übenjii
Übenji;lahme
.ahme durch
durch Dt.Kar.Kdo. im letzten
Dt.Mar.Kdo. im letzten Drittel
Drittel Sep-
Sep-
temb
temb :r;r 8 129 to.
to.
Bere
Bere .ch Dt. Mar.Gru-ppe
ch Dt. Mar.Gruppe Süd:
Süd:

a) Adria:
a) Adria:

Am 4.
Am 4. nachmittags
nachmittags haben
haben && 22 mot.Feind-
mot.Feind-
fl--ugzeuge
f .ugzeuge Hafen
Hafen Zara
Zara ohne
ohne Erfolg
Erfolg angegriffen.
angegriffen,
d Bombenangriff
Bcii Bombenangriff auf
auf Hafen
Hafen Triest
Triest wurde
wurde TA 21
TA 21
1(! icht
lo icht beschädigt.
beschädigt. Am
Am 5.
5. früh
früh haben
haben 88 Feindflug-
Feindflug-
zuuge
Z cuge inin Euphemia-Bucht
Euphemia-Bucht auf
auf Rab
Rab R R 16
16 mit
mit Raketen-
Raketen-]
imben und
bd:imben
b4: und Bordwaffen
Bordwaffen angegriffen.
angegriffen.

Überfälliges ital. Klein-U-Boot


Überfälliges ital. Klein-U-Boot CB
CB XVI
XYI
w: rd von
w: rd von deutschen
deutschen U-Jägern
U-Jägern gesucht.
gesucht.
- 131 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
71

5.10.44 t) Ar.&i
b) Ägäi

0540 Uhr standen ein Flugzeugträger


Plugzeugträger und 11
Beglaitfahrzeuge südwestlich Levitha.
Begleitfahrzeuge levitha.
0720 Uhr näherten sich ein fräger, 3 Kreuzer
und 3 Zerstörer dieser Jnsel, die von 0300 - 1120
Uhr von 1300 - 1430 Uhr und um 1650 Uhr unter
Feuer genommen \vurde.
wurde.

iUegen
Gegen Mittag
Kittag haben 2 feindliche ®orp-
Torp-
Boote
Bool Alimnia nordwestlich Rhodos beschossen.
Der Flugplatz Jräklion wurde 0245 Uhr von
See her
1er unter Beschuß genommen. Schäden sind
nich';
nich; entstanden.

Jn Poros wurde lebhafte Bewegung von Kriegs-


schiffen beobachtet.

Feindlage U-Boote wurde,


wurde.' bei Rhodos süd-
lich Kassandrahuk
Kassandrahük und bei Kilos
Milos gemeldet.

Das U-Boot bei Kassandra wurde durch U-


Jäge:- 2102 mit Uabos
Wabos bekämpft und vermutlich
.chtet.

Am 4. mittags haben 16 feindliche Jabos Flug-


plät e im Raum Athen angegriffen. Heeresflak
meldete 2 Abschüsse. 8 eigene Flugzeuge
wurden
wurd en zerstört.

Jn Bourtzi-Enge wurden in der Rächt zum 5.


Mineiiabwürfe
Kineiiabwürfe beobachtet. Bis 5. abends wurden
3 ne-
neijie
e Minen geräumt.

Rhion und Antirhion sind in der Nacht zum


5. geräumt. Mit Auflösung Seeko Westgriechenland
wird Jnsel Korfu Aöm.
Adm. Ägäis .'.unmittelbar
unmittelbar unter-
stellt.

Adm. Ägäis hat bei Heeresgruppe E Erlaub-


ms ur Räumung
,ur Räunung von Syra ab 5. abends erbeten
unte: Beibehaltung Scheinbesatzung bis 10.10.
(51) Oft •Gruppe
(fr ■Gruppe Süd meldet, daß ere Lagebeurteilung
lagebeurteilung
von .idm. Ägäis (s.KTB 4.10.) nicht teilt.

B. 36.
30. (neu)
- 152 -

Tag Ort
Uhrzeit "'iüter
bitter Vorkommnisse

5.10.44 Nach Ansicht wird der Gegner mit Sicherheit


alle erfolgversprechenden Möglichkeiten durch
(52)
(52)
luft- md Seestreitkräfte ausschöpfen, sojjilange
Duft- sojjüLange ihm
das Risiko nicht zu hoch erscheint.
Gruppe hält es für falsch, aus gelegentlichem
Unterlassen von Offensivhandlungen auf grundsätzliche
Zurückhaltung' zu schließen.
Zurückhaltung-

Donau1age:
Donaulkge:
Ja der ■‘'acht
Jti 1
acht zum 5. sind zwischen
zv/ischen Ein
Km 1866 und
1728 32 Minenahwürfe
Kinenahivürfe heobachtet.
heohachtet. Bei Km 1840 und
1826 hahnn
habEn 2 KS-Rlugzeuge
MS-Rlugzeuge je - einen Doppelräumerfolg
erzielt. Ein MS-Elugzeug ig.t abgestürzt.
ahgestürzt. Donau ist
zwiscHen Budapest und Preßburg
zwischen Preßhurg wegen Minengefahr
Ilinengefahr ge-
spearrt. Am 4. ahends
sperrt. abends ist hei
bei Km 1842 ein 2-mot.Minen-
2-mot.Minen-
abgeschossen.
flugzeug ahgeschossen.
Nach Meldung Jnsp. Minenräumdienst Donau
hat Fthrer
Führer entschieden, daß nichtdeutsche Staatsange-
hörige auf deutscher Donauschiffahrt für sich und
ihre Unterbliebenen gleiche Fürsorge und Versor-
gung vae
vüe deutsche Staatsangehörige erhalten.

I eeresgruppe F/Fiirungsstab
Jeeresgruppe P/Ftirungsstab verlegt nach
Vukovar.
Vukcve r.

Tri.) lag
YII.) Lagee Ostasien:
Ostasien

1ar.Att.Tokio
ar.Att.Tokio drahtet zur läge im Pazifik:

Auf Peliliott-vurde
Peliliot^wurde die japanische Verteidigung im
Norder auf engstem Raum zusaijijgengedrängt.
zusaijijpengedrängt. Aufklärung
(53) stein e auf Flugplatz 45 jagtanische
stellt jegfaniGche leichte Bomber
fest.;r alik Papan ist am 30.8. durch 60 und am 3.10.
fest.
durch 23 Flugzeuge angegriffen.
.. i;1rach
eh Ausbau Morotai, wo bereits 4 Flugplätze in
oh
0001*1
CULUW
eigoi»« /Hand, muß mit täglichen Angriffen auf Ölhäfen
- 153
133 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 72

5.10.44
10.4-4 der Suida-Jnseln gerechnet werden«

ef Stl
Sei

iI uy
a/ bfEr;
VV ^tü
Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse
- 155
135 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter Vorkommnisse 73

0.10*44
6.10» 44 Politischer Iiaseoberhlick.
Lageiiberblick.

besondere -Nachrichten
Nachrichten liegen nicht
nicnt vor.

[jagehesprechung bei Chef Ski 1120 Uhr.

I)
X) -m Halmen Ägäislage wird Stellungnahme
-Ei Haiiaen 3telltd'.gna!iEie von Ädn.
Ägäis zu Anfrage von 1/Skl (s. XTB
KT3 4/10.) betr. Vfege-
Wege-
führnji
führuji g in ITordägäis vorgetragen. Abschrift entspr.
(54)
Fs. g ;m.
m. 1/Skl 30354/44 Gkdos.
1/Ski 30364/44 Glcdos. in XTB
2IB Teil
Seil C
0 Heft
XIV.

IX) hef gjfcnRüst


Mar.Rüst schneidet Frage Entsendung dt. Hü-
stung sspesialisten nach. Japan zwecks Einblicknahme
stungsspezialisten Einblicknahne
in do ctige Für Transport käme
tige Rüstungsleistungen an. Pur
Uboot in Frage. Chef 2/Ski
2/Skl bemerkt, daß
daS Transport—
Transport-
mögliDhkeiten beschräniit
möglibhieiten beschränkt sind.
sind, Luftwaffe
luftwaffe und Japaner
stellen
stell5n hohe Anforderungen, die natürlich bei eigenem
I-krinecedarf zurückzustellen wären.
.-ärinecedarf

III) jkl/S
1/S berichtet über lufttransportmöglichkeit
für M
Marder
ander nach Athen. Es steht nur eine geeignete
Masch Lne zur Verfügung,
Maschine sofern Transportgrund als
"krieg aentscheidend" gemeldet werden kann.
"kriegaentscheidend" Brennstoff-
bedarf für 10 Gerätüberfliegungen
bedarE Gerätüberfliegungtn Benzin.
200 t Benzin,
Dauer der Gesamtuberfliegung
Gesamtüberfliegung mindestens 20 Tage
Tage.

Inter
Jnter diesen Umständen kommt Transport nicht
in Bet
Be t rächt. Erfolgsaussichten stehen zu Aufwand
in ke L.
L:nem Verhältnis.
Verhältnis..Auch
.Auch boi
bei Bahntransport bis
Budap st läßt sich günstigeres Ergebnis nicht er-
reich sn.
en. Bis zum Eintreffen der Geräte in Athen

B. 36. (neu)
v /
beziehen
Stichen Tom Vordrnc)da«rr
Ansllcfcmn«Ts!ageri
VordrDck)a«er der KflopnDarlno
KrloffsmArlno /J.Pn*ts
J. Ansnfitln ln GlOofartadt.
In GlOotBUdt.
' AuaileieninirslagerI WllhetoBbaren
Wllhelmebaven // Kiel
Klei // Gotenbufen
GoUsnhafen / Pa-ls // Utrecht-
L’tnsrht // O«lo
O«lo // Reral.
RerRl. Din A 3
-
- 136 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter Y orkommnisse
Vorkommnisse

6.10» 44
6,10» 44 Wild
wii|d Attika bereits geräumt
Attika bereits geräumt sein.
sein.

Chef Ski befiehlt, Aäm.


Adm. Ägäis auf die mit dem
Eir sats
Eir:satz der Geräte verbundenen Umstände hinzuweisen
woi aus sich Aussichtslosigkeit für durchschlagen-
WOPi durchschlagen-
der Erfolg ohne weiteres ergibt.

IV) Chef VSkl:


Chef- 3/Skl: Bei Überholung dänische».
dänische», Hotor-
llotor-
ses
seg lers "Glory"
"G-lory" durch EU
KU Kopenhagen wurden 2 unent
unent-
wie melte Bilme sichergestellt,
wickelte die umfangreiches
Spi onagematerial enthalten
Spionagematerial (110 Schreibmaschinen-
Schreibmaschinen—
sei en mit zahlreichen fachmännischen Skizzen,
seiten Skizzen.
Mai rial kommt wahrscheinlich vom Ballschirmagent
Material
"Peter", dem Chefagenten auf Seeland.

V) Chef Adm. Qu: Pur


Bür Bergen und Drontheim
Erontheim vjird
wird
De eine neue Mar.Blak-Abtl.
je Mar.Flak-Abtl. aufgestellt.

Im kleinen
kleiinen Kreis:

VI)
TI) Chef 5/Skl
3/Skl berichtet über Eisenbahnerstreik

Sollend =
Holland.

VII)
VII) H e r
'e e
H_e r ee ss 1
1 a a e

Westfront

Südfront‘der 15. Armee


Beinddruck auf die Südfront'der
hält an.
hälfe

Zwischen Hiederrhein und 'Waal


Waal kam der eigene
Angbr:■iff von Westen her erneut in Bluß.
Angt: Fluß. Mach
Hach anfäng-
aniäng-
lici erreicht
erreichter Laufe des
er Überraschung wurde im laufe
Mac
Nac mittags der feindliche Widerstand hier stärker

Raum-südl.
Im Raum.südl. Geilenkirchen führte der Peind
Beind
zjvar keinen geschlossenen Angriff, griff jedoch
zwar
allen Seiten an. Es gelangen ihm nur gering—
fügtL■ge
füg ge Einbrüche. Am 4. und 5. wurden hier 42 Peind
Beind
pan 22;er
!er abgeschossen. Planmäßiger Gegenangriff in
die =3 em Ham
Raum soll am 7*10. beginnen.
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 74

6.10*44
6.10.44 In den Yogesen greifen die amerikanischen Kräfte
auf treiter Front
Krönt weiter an. Im wesentlichen worden
wurden
die .Angriffe
Angriffe abgewiesen.
ahgewiesen. Zuführung einer algerischen
und einer marokkanischen Division
Bivision in den Raum
Remiremont lassen dort die Bildung eines ausge-
sprochenen Schwerpunktes des Gegners erkennen.

jVom OKW
OK57 ist am 30.9. üer
der Befehl über den Aus-
bau einer Ems-Stellung von Emden bis Bingen,
Dingen, einer
Stellung zv/ischen Ems und Rhein in Linie Dingen
Lingen -
Bentheim - Rocholt
Bocholt - Emmerich ergangen. Daruber-
Darüber-
hinat.s ist für späteren Ausbau zu erkunden: eine
hinai.s
StelJung
Stelüung von Dingen
Lingen - Rheine - Dortmund^- Ems-Kanal
Ems-Karal
bis Iatteln,
Datteln, von dort Lippe-Seitenkanal bis zum
Rhein.

Italienische Krönt:
Front:

Dach starkem.Artl.Keuer
Rach starkem.Artl.Feuer im Laufe der Rächt,
Dacht,
das £ ich in den Morgenstunden unter ungewöhnlich
hohen Munitionseinsatz zum Trommelfeuer steigerte,
setzuee der Keind
setz Feind im Raum südl. Bologna seine An-
griffee fort. Er wurde im wesentlichen abgewiesen.
grif.

Balkan
Balkin:

Räumung Griechenlands, Albaniens und Mazedoniens


ist ir om Führer
’'om Eührer befohlen worden. Zunächst wird Front
Krönt
auf Linie Skutari —
- Skoplje —
- Klisura zurückgenommen.
Vordringlich ist die schnelle Heranbeförderung von
Truppen in den Raum Belgrad.
Belgrad. Alle kriegswichtigen
Verkehrswege, Bauten'und
Bauten "und Anlagen südl. der genannten
Lihi^
Lihi i sind nachhaltig zu zerstören.

An der Mazedonischen Front


Krönt gehen bulgarische
Kräf e Richtung Skoplje vor und schlossen Kriv'a
Krivä Ralun-
Palan-
ka e: m.
e n.

Südl. der Bonauschleife


Donauschleife halten die wechselvollen
Kämp;
Kamp: :e
'e mit überlegenem Keind
Feind an.

Angriffe auf den erweiterten Brückenkopf


■ad wurden abgewiesen.
Belg: :ad
- 138 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
V orkommnisse
VorLü^mn'sse

6.10.44 0 3
Os ; f r o n t
front

S-tarker Peinddruck im Raum Großwardein und Klau-


Starker
irg.
senb rrg.
£.enb

An den Beskidenpässen wurden Beindangriffe


Feindangriffe abge-
wies m und durch, eigenen Angriff Stellungsverbesse-
rung :n
rang m erreicht.
In Warschau wurden aus dem mittleren Kessel bisher
Se isräle,
6 Ce leräle, darunter General Bor und 10.000 Mann
Kann ge-
sn genommen.
fang ;n

den
Der Angriff auf den feindl. Brückenkopf über de:;
Mare 7i südl. Ostenburg machte weitere Fortschritte,
Eare Fortschritte.
Bish sr wurden 64 Panzer abgeschossen und 47 Geschütze
Bisher
erbe rfcet. -Kuss.
erbeatet. Russ. Entlastungsangriffe aus dem Brücken-
köpf Rozan scheiterten.
kopf

An der Front Schaulen - Raseinen und nördl.


davoi trat der Gegner mit starkenlnf. und Panzerkräf-

M t
dem
zu d
ter
em erwarteten Angriff an. Er durchstieß in brei-
er Front
Pront unsere nur schwach besetzte HEL
HK1 und drang
bis zu 25 km in das Hintergelände vor. Gegenmaß-
einge}.eitet.
nahmen sind einge^-eitet.

Auf der Insel Oesel gelang es dem Feind, gegenübe


Moon den gesamten Küstenstreifen in 12 - 14 km
Koon lern Tiefe
liefe
in Blesitz
isitz zu nehmen,
Finn land:

Im Raum fornio
'lornio finden heftige Kämpfe mit den
Finnen
Finr en statt. Eigener Angriff nach Zuführung von Ver
stäikungen im Portschreiten.
Fortschreiten. Bei den feindseligen
Handlungen
Hand lungen der Finnen handelt es sich nicht mehr um
nm
örtliche
örtl iche Einzelaktionen, sondern um eine planmäßige
Operation der finnischen Kräftegruppe Oulu gegen
20.G
20.Geb.Armee,
eb.Armee, die vom finnischen Oberkommando be-
be-
fohljen wurde.
fohlen

Anwesenheit russischer Kommissare bei finnischen


Trupjpen
Trupp en dürfte die Eröffnung der Feindseligkeiten
seitjens
seit ;ns der Finnen beschleunigt haben.
- 139 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
75

6.10.44
6.10*44 Nach dem mehrfachen Bruch der auf Treue und
frach
GlauD
Glauben
en aufgebauten Abmachungen zwischen 20. (Ge'b.)
Armee
Arme 3 und finnischem Oberkommando wird nunmehr
20. (Geb.) Armee mit allen Konsequenzen den Kampf
Kamtf
den Kinnen
mit ien Pinnen aufnehmen.

VIII) I a / 1/Skl:
l/Skl:

a) Führer hat Fortsetzen der Absetzbewegung


20
20. (Geb.) Armee über BirkeStellung
Birkestellung hinaus und
erneutes Binrichten
'Einrichten in Kaum
Raum Lyngenf
lyngenfjord
jord - Narvik zur
Verteidigung befohlen. Entsprechende Weisung des
OKW / W.F.St. liegt-nunmehr vor. Abschrift gern.
((55)
55) l/Skl 3177/44 Gkdos.Chefs, in KTB Teil C
1/Skl 0 Heft II a.
In Ziffer
qiffer 4 heißt es:

"Unter Gesamtleitung durch (Geb.) AOK 20


ist
I a) Aufgabe Kraegsmarine r
ufgabe der Kriegsmarine:'

1J) Zurückverlegung von Küsten-Batterien.


2J) Straffe Steuerung des Schiffseinsatzes
Schiffseincatzes nach den
Forderungen des (Geb.) AOK 20 für Räumung des
Gebietes ostwärts lyngen-Fjord - Petsamo, nach
den Forderungen des O.Qu. Skandinavien für Auf-
bau der Versorgungsbasis Lyngen-Fjord.

) Sicherung der Seetransporte.


In Verbindung mit HKS
RHS ist hierzu gesamter
verfügbarer Schiffsraum unter Zurückstellung
aller übrigen Seetransportaufgaben in Norwegen
einzusetzen.

b) Aufgabe der Luftwaffe:

) Unterstützung der Absetzbewegungen und Räu-


mungstransporte über See.

) Sicherstellung, daß mit Herstellung der Ab-


wehrbereitschaft in der Lyngenstellurg die
Fortführung einer wirksamen Luftkriegsführung
luftkriegsiührung
in Zusammenarbeit mit Heer und Kriegsmarine
in Großraum Narvik gewährleistet ist."
- 140 -

Tag Ort
Uirzeit
Ulrzcit Wetter Vorkommnisse

6.10»
6 >106 44 Zu Ziffer 4, a 3 'bleibt zu klären, ob die
biaber gültigen Ausnahmen in Kraft bleiben oder
bisher
nicht. Chef 1/Skl wird Klärung bei 0E7
OKW / W.F.St.
W.J.St.
herbeiführen.
:rbeiführen.

b) MCK
MOK Ost unterrichtet 1/Skl nachr. von Weisung
Weisun,
an 2.K.ffr.,
2.K.Gr., Aduu.
Adm.-. östl. Ostsee für Einsatz 2.K.Gr.|
2.K.Gr.
1
(56) zur
;ur Unterstützung Heeresgruppe Nord.
Hord. Abschrift
entspr. Es. gern. 1/Skl 30358/44 Gkdos.
ffkdos. in KTB
XTB
Teil C Heft III.

Befehl entspricht Weisung der Ski.


3kl. Fehlen
es Jagdschutzes wird in Kauf genommen.

Chef Ski befiehlt, daß MOK


IäOX Ost Absichten
ür Einsatzfall rechtzeitig an Ski meldet.

c) Von neuernanntem Eestungskmdt. Gironde-Hord


Gironde-Kord
K.onteradm. Michahelles,
Kichahelles, liegt Bericht vor, daß
.sheriger Kdt., Oberst Pohln-ann,
bisheriger Pohlmann, gegen Abgabe
Kp.immandos Einwendungen erhoben und sich krank
Kommandos
g;smeldet
emeldet hat. Entscheidung liegt bei OB West bzw.
0IIW
)KW / W.E.St.

B e s o n d eres

I) ■Be''r.
Betr. Ostraum:

!I a) MVO zu OKH Genstb.d.H. teilt 1130 Uhr fern-


mündlich mit:

"L) Der Chef des Generalstabes begrüßt besonders


die positive Einstellung der Kriegsmarine be
züglich des Einsatzes der 2. Kampfgruppe
zur Unterstützung des Heeres bei der Vertei-
digung von Oesel. Der Chef des Generalstabes
rechnet damit, daß, falls die Lage sich weit«
weite
verschärft, die Kampfgruppe eingreift. Die
direkte Zusammenarbeit zwischen der Heeres-
- 141 -

Tag Ort
Uhxzcit
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse 76

5.10.44 gruppe und dem Adm. östl. Ostsee ist nach.


nach Auf-
fassung des iT70
M70 sichergestellt, so daß weitere
Weisungen nicht mehr für erforderlich gehal-
ten werden.

2.j
2.) Kapt.z.S. von Confady kommt am 7.10. nach
Koralle."

h) KOK
MOK Ost unterrichtet Ski nachr. von Weisung
bei
betr. Aufstellung,
Aufstellung der. vorgesehenen Batterien aus-
s ei.
ciiließlich
ließlich an den Küsten von Riga über Domesnes,
Wir.dau, libau bis zur Reicnsgrenze.
Wirdau, Reichsgrenze. Insgesamt
Insgesamt-
fad len aus i^'euf
fallen 'eufertigung
ertigung an: 4
4-15
- 15 cm Batterien,
1 - 12,7 cm Battr., 4 - 10,5 cm, 7 - 8,8 cm und
cm
9 4
- 7i5
7,5 cm Batterien.

c) Adm. östl. Ostsee plant ggf. Aufmarsch


säe.
sämtlicher
tlicher verfügbarer MFP's
KRR's an Küstenstreifen
Ri£ astrand (bis kürländische A&.)
Ri( AA.) zum Abtransport
aus Riga. Dahinter zur Sicherung AR's, R- und K-Boo-
H-Boo-
l te. Wiederausladung der eingeschifften Truppen an

\ HW-Küste. Auf augenblickliche Beanspruchung aller


EW-Küsre.
Streitkrafte für Oesel und Geleitdienst wird hin-
Streitkräfte
gewiesen. Ausfälle durch Luftangriffe sind wiederum
gev7iesen.
im ;Steigen.
Steigen.

d) MOK Ost hat angeforderte Stellungnahme zu


Frage Verteidigung Gotenhafens vorgelegt. Abschrift
(57)
Fs. gern. 1/Skl 30413/44
50413/44 Gkdos. in KTB Teil 0
Heit
He^t III:

Einsatzfähige Soldaten im Bereich Gotenhafen


sir
sindd durchschnittlich zu 50 ^
$ bewaffnet, zumeist
mii
mi1 Beutewafien.
Beutewaffen. Verfügbare Bestände sind im
Ars
Arsenal
enal nicht vorhanden.

MOK Ost ist der Auffassung, daß Landvertei-


dig ung Gotenhafen im großen an der Weichsellinie
die-
lie,gt. Seefront und örtliche Landverteidigung
Aui gäbe Kriegsmarine. Auf Benutzbarkeit Goten-
hat ens bis zuletzt wird
hai v/ird entscheidender Wert gelegt.
142
Tag Ort
Vhrzeit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

5.10.44
6.10.44 e) ÜCE
MOE Ost meldet, daß taktische Führung Minen
ilineti-

wurfverbandes (3 Kreuzer,
win fverbandes für Skagerrakvorhaben (3 ein
eine
Z-Mottille)
Z-llottille) bei Chef F.d.Minsch. liegt. Spätere
Fiilrung durch F.,d.Z.
Füirung F.d.Z. oder Flottenchef bleibt vor-
Vor-
bei
behalten.
.alten.

Einverständnis von Ski ist an MOK


MOE Ost mitge-
t eilt.

II) 3e~ r, ITordraun:


Pe-.r.

a) Chef 1/3kl
1/8kl stellt fernmündlich bei OKU U.F.:
0K3Y / 7/.F
op (H)
(II) (Freg.Eapt.
(Freg.Zapt. Meier) fest, daß Ziffer 4) a) 3
de: ■ Führerweisung betr.
de: Sicherung der Transporte
wö ^■tlich
v;ö ij'tlich aufznfassen ist, d.h., daß die Operation
b e üglich
üglioh der Seetransporte Vorrang genießt vor
al en anderen Transporten in Norwegen
Eoxtvegen ohne Ausnahme
Ant ere Transportaufgaben können nur noch insoweit
Anc.
du: ■ chgeführt werden,
du als die Vorrangoperation da-
du:’ ch nicht beeinträchtigt wird.
du' 'wird.

b) MOK
MOE Herwegen meldet:

"Angriff auf Werftanlagen Bergen 4/10. vermutl.


vermutl
al Beginn systematischer Einwirkung auf Ubootsbase
noi"•weg. Küste anzusehen. Mit weiteren Angriffen auch
auf andere Orte daher zu rechnen. Keine oder nur
au'
sch’
sc liwache
.wache Flakabwehr. Jagdabwehr z.Zt. überhaupt
ni <<ht
ht vorhanden, da bei feindl. Jagdgeleit Einsatz

weh:
weit:.iser
iger eigener Zerstörer aussichtslos. Gegner
so.mit imstande, unter nahezu friedensmäßigen Be-
dirrgungen
gütigen Voraussetzungen für künftigen Uboots-
Dboots-
kr: eg schwer zu beeinträchtigen. Darüberhinaus
1
Au: v,Wirkung
virnung durch Ausfall Tonnageraumes. Tonnage-
Tonnage-'

Machschublage angespannt.
Kachschublage Im Hinblick auf
Be\t'
Be\f•egungen
egungen (Geb.) AOK
AOE 20 von besonderer Kriegs-
wi ({htigkeit.
(jhtigkeit. Auf erheblichen.und laufend zunehmen-
der
der. Feinddruok
Feinddruck auf norweg. Küste sowie deren große
Em] findlichkeit gegen Feindzugriff wird hingewieser
Eni] hingewiesen
so::■Ite
Sol Ite Zuführung starker Jagdkräfte nicht möglich
sej n,
sei muß mit ernsten Folgen gerechnet werden."
-143 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 77

6.10.44 Eeue
Neue Gesichtspunkte enthält diese Beur-
teilung nicht. Angeforderter Gefechts-
tericht bleibt für Bericht an CE\7
bericht 0ES7 ab-
zuwarten.
zuv/arten.

III) Be r. Bereich MCE


HOK Bord:
ITord:

a) Bezüglich Sperrplanung für Bordseeraum,


ilordseeraum.
(vgl. KTB 1/10.) meldet MOIC
MOK 3ord:
Bord:
11
1
"1 Vorgeschlagene Sperrlage beriicicsichtigt
berücksichtigt mögliche
Bombardementsstellungän unter Zugrundelegung
Wirkung eigener Küstenartillerie und aus
Westraun
Westraum vorliegender Erfahrungen.
Feindlicher Küstenbeschuß unter Vermeidung
eigener Küstenartilleriewirkung ist auf ablau-
fenden Kursen angenommen. Schädigung bereits
auf Anfangstelluhgen
Anfangstellüngen wird angestrebt.

2) Durch Verlegen Sperren dichter an eigene


Batterien wird
-wird eigene Wegeverlegung notwen-
dig. Dadurch Einschränkung Bewegungsfreiheit
und größere Kincngefährdung
Minengefährdung wegen geringere*"
geringerem
Yfassertiefen. Feind kann mit überlegener Luft-
'ffassertiefen.
waffe
waffe in Kürze eigenen Verkehr unter Küste
durch systematischen Uineneinsatz
Hineneinsatz lanmlegen.
lahmlegen.
Ausweichwege außerhalb Sperrsystems verlän-
gern Marschweg, vermehren Angriffsmöglich-cei-
AngriffsmöglichScei-
ten durch Feindluft und 3-Boote und verhindern
eigenes Ausweichen nach Süden.

3) Sicherheit eigener Verbände bei zu erwartendem


zunehmenden eigenen Geleitverkehr für Ver-
(58) sorgung Truppen im Westen von und zur EMS*'(techt
EMoÄltecht
Mindestabstand 5 sm zwischen Sperren und
Wegeführung notwendig.

4) Zusammenfassend: Nachprüfung
Hachprüfung ergibt nach hie-
siger Auffassung Zweckmäßigkeit vorgelegter
Planung."

B. 3ß.
3G. (neu)
1 Za beziehen vomvnm VorfracklAjer.
VoMrnctlayer. der Krlcssmarlne
Krlessmarine J. J. An^nstln
Augustin ln OlQckaUdt.
GlOckstadt. Din A y
' ' ■ÄQ*J|wt)rutnrslÄ<{ur: WUbelmnhnvoü / KJeJ
EUel / öoteuWcu
GoUjubafeu / Piu-w Uutjcbl / 0»<ly
Purt« / Uuc^Ll Onlo / ReriU.
Rer*].
144 -

Ta3
Tag Ort
Uhrroit
Uhrceit Yt'c
Vorkommnisse

6.10.44 Auf Grund dieser Ausführungen 7/erden


werden Planungen
in kirsprünglicher
ursprünglicher Passung vom Ski genehmigt. Ab-
(59)
schrift Ps. l/Skl
1/Skl I E 30359/44 Gkdos. in ETB
STB Teil C
Heft II a.
b) ilOK
MOK llord
Hord hat grundlegenden Befehl für Zusam-
menfassung und Heugliederung der infanteristischen
Kampflcräfte der Kriegsmarine in Bereich MOS
Kamjpffcräfte MOK Kord
Herd
an Adm.
ft.dm. Deutsche Bucht und 2. Adm. ITordsee nachr.
an Ski übermittelt. Ausf. gern. l/Skl
1/Skl 30409/44
(60)
Gkdos. in Akte l/Skl
1/Skl I West. Heu augestellt
aagestel.lt werden:
1) Stab
Sijab für eine Karine-Schützenbrigade,
Marine-Schützenbrigade,
2) Mari'neschützenregimenter,
Stäbe für 4 Karineschützenregimenter,
3) 4 voll ausgerüstete Marineschützenbatlne.
4) M arine-Ersatzbtlne^
4 Marine-Ersatzbtlne^
5) Landeabwehrbatterien nach Weisung Adm. Deutsche
Bucht.
6) 4 Kar.Schützenbtlne.
Mar.Schützenbtlne. zur Verstärkung der Inseln
7) Ausbildungsabteilungen für anfallende Rekruten
in rückwärtigen Standorten.

IV) Betir.
Betr. Westraum:

! Auf Ersuchen Ski Adm. Qu hat OB West sich damit


einverstanden erklärt, daß
da8 das Verfügungsrecht über
dasj Marine-Spezialpersonal im Bereich OB West wieder
das,
auf! die zuständigen Pührungsstellen der Kriegsmarine
Kriegsmarin'!
übergeht. Eine Schwächung der Küstanverteidigung
darf aber hierdurch nicht eintreten. Eine Abgabe
der Marine Pest.Pioniereinheiten ist mit Ausnahme
des Mar.Pest.Pionierstabes Major Riebau mit Rück-
sicht auf den vom PUhrer
sicit Führer befohlenen Ausbau der West--
steHungen z.Zt. noch nicht möglich, wird aber ange--
Stellungen
strebt.
strpbt.
- 145 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 78

6.10*44
6.10.44 v) Süd03träum:
V) Betr. Siidoatraum:

Seekriegsleituiig hält ln.


in Anbetracht Lage-
e ntwicklung Siidostraum
entwicklung Südostraum Zeitpunkt für
fär gegeben,
E£ perrplanung "Flie-genpilz
"Flie-genpila " aulzuheben
aufzuheben und dafür
vorgesehenes Kinenmaterial
Minenmaterial zum
zvim Schutze letzter
Eleeverbindungen C®7 / W.F.st.
Seeverbindungen Xgäis freizugeben. OKU W.F.St.
op (K)
(M) wird entsprechend gebeten, noch heute
Einverständnis
Einverstärdnis zur Aufhebung Maßnahme "Fliegen-
I
pilz" zu erteilen.

((61)
61)
Abschrift Vfg. I/Skl
1/Skl I E 3170/44 Gkdos.
C-kdos.
Chefs, in KTB
K5B Teil 0
C Heft XIV.

VI) 1 ie):r. Ucootskrle^fihr^ng;


Ubootskrlegführung:

2/Skl BdU op hat Op.Befehl


OpiBefehl "Atlantik" ITr.
17r. 57
(62)
(62) für Uboote im Atlantik zur Kenntnisnahme über-
äandt. Ausf.
sandt. Aucf. gern. 1/Skl
1/Srl 30393/44 Gkdos. in
Akte l/Skl
1/Skl I u.

Bezüglich Auftrag heißt es u.a.:


1,
i "Die
I!ie Hauptaufgabe des Ubootes - Vernichtung
der feindlichen Tonnage und ihrer Badung
Ladung durch
Angriff auf Handels- und Seestreitkräfte - bleibt
! auch in der jetzigen Lage des übootskrieges
Ubootskrieges
i unverändert.
I lI
I : Jeder Kommandant muß sich ferner darüber
I dar sein, daß sein Einsatz - selbst wenn es
'dar
1I ihm nicht vergönnt sein sollte, Erfolge zu er-
I| ringen
oingen - unbedingt erforderlich' ist, um die
I| «veite
sweite wichtige Aufgabe des Übootskrieges
Ubootskrieges
! su
EU erfüllen, "gewaltige materielle und personelle
Kräfte des Gegners zur See und in der Luft, in
Stützpunkte^Werften und Fertigungsstätten zu
Ij finden."
dnden."

■ Trotz aller Vorsicht, die für das Boot auf


lern Marsch erforderlich gev/orden ist, - beim
Angriff hat das Uboot unter Führung entschlosse-
aer Kommandanten immer wieder seine S-tärke
ier
- 146 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

£yl0»44 Verlesen.
beniesen. Es hat in
i® Kampf unter der Küste auf flach
flachem
Was ser, im Celeitzugkampf
Geleitzugkampf und im Einzelkampf im
fr;ien Atlantik gegen stärkste Sicherung sich
friien
dm1 chgesetzt und Erfolge erzielt.
dur In ständiger An-
sp,
sp. nnung aller Kräfte werden den Ubooten
TJbooten die z.Zt.
bes tmbglichen
tmöglichen Waffen für Angriff und Abwehr zur
Yei
Ve: fügung gestellt. Diese
Eiese Waffen zum erfolgreichen ]
An^ rzff
riff bei der Feindberührung auszunutzen)
auszunutzens ist die
die!

Ubootskommandanten.11
voünenmste Pflicht des Ubootskommardanten.
voinenmste

VII)
VII) ITach Meldung deutschen Dsmipferkapitäns
Dampferkapitäns nehmen
s ci
cl wedische Behörden bei
lei Anlaufen schwedischer Häfek
Häfel
ge Kriegsgerät
amtes ^riegsgerät (Waffen, Sprengstoffe) von Bord
und geben es erst unmittelbar vor Auslaufen wieder
v/ieder I
zui ück. Daher möglich,
zur daß Gerät in der Zwischenzeit
Zwischenzeijt
-vor □chwed.
schwed. Technikern untersucht wird und Kach-
r
rii ch ;en
.en darüber an fdl.- Agentendienst weitergehen.

S Wa
\ia v/ird
wird von 1/Skl gebeten, umgehend zu prüfen
ob eich
sich die den deutschen Handelsschiffen mitge-
mitge—
gelle.
getjeinen
:nen Geräuschlosen
Geräuschbojen so plombieren lassen, daß un—
bef|iiugtes Auseinandernehmen sofort und einwandfrei e:r-
bef
ke.nnibar. Es muß dabei sichergestellt sein, daß die
Plo>aben
laben so angebracht werden, daß Abreißen oder Be-
s ch i(
äi
idigung beim Tsransport
Transport ausgeschlossen sind, da
sons t von der Gegenseite sofort mit dieser Ausrede
geairbeitet
i[rbeitet werden wird. Palls eine solche Maßnahme
mö gLich,
ich, wird S
3 Wa um beschleunigte Veranlassung
geb ten.

Es scheint weiterhin angebracht, die ins


neu rale Ausland fahrenden Schiffe nichx
nicirc mit Ge-
räu chbojen mit.Mandolinenkopf oder mit Heulbojen
aus rUrüsten,
iurüsten, sondern nur mit Geräuschbojen, von dena
dene
anz ■m
mehrnen,
ehmen, daß sie dem Gegner durch die im Westraun
Westraui!
und im Südraum eingetretenen Verluste ohnehin bereits
und
bek
bek;:4nnt
Annt sind.
- 147 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 79

6,10.44
6.10.44 VIII) Bezüglich. Verteilung von Sperrhreehern
Bezüglich Sperrbrechern
(vgl. K2B
KTB 28/9.) Entscheidet
entscheidet Ski:

"1.) Stellungnahme MOK's ergibt:


MOK Hord
IlOrd kann von 11 vorhandenen Sperr-
brechern 4 abgeben, falls für jeden Sperr-
brecher je 2 M-Boote gestellt werden. -
M-Boote im Bereich’KOE
tl-Boote Bereich'MOE Ost z.Zt. größter
Engpaß. - Austausch gegen BSH-Sperrbrecher
erst möglich, wenn Heubauflottille
Beubauflottille zuge-
teilt.

2.) Auf Grund


Orund Ziffer 1.) wird Austausch zurück-
gestellt, bis mindestens eine Blottille
Flottille
M-Boote "43" angefallen ist und von dann
eingetretener Gesamtlage abhängig
abhängig.gemacht.
gemacht.""

IX) 3/Skl hat Beindlagebericht


Peindlagebsricht i7r.
lir. 19/44 nach
S-fcand vom 1.X.44 aufgestellt. Ausfertigung
((63)
63)
gern. 1/Skl 30486/44 Gkdos. in KTB
K1B Teil I)
D
Heft 8 b.

X) Zusammenstellung der durch Punkentzifferung


und Punkaufklärung erfaßten Peinanachrichten
Peinünaohrichten
((64)
64) vom 25/9. bis 1.10.44 enthält XB-Bericht Hr.
40/44 der 4/Skl III.

Hinweis: Seite 9: Hauptquartier 19. Gruppe


Hr.nweis:
ist nicht nach Hartlepool verlegt, sondern be-
findet sich nach wie
nie von
vor j.n
fn Plymouth.

Einsätze der 16. Gruppe mit Lufttorpedos


und Bordwaffen gegen deutschen Schiffsverkehr
ziehen sich von der Hollandküste immer v/eiter
weiter
in die Deutsche Bucht hinein bis in die Tfeser-
Weser-
mundung und Jadebusen. Die Plugzeuge fliegen
munaung
wahrscheinlich mit Jagdschutz. Eine Steigerung
I des Einsatzes gegenüber den Vorwochen fand nach
- 148
-

Tag Ort
Uhrzcit \Y cttci
Wcttci Vorkommnisse

6.10.44 F-inkbetrieb
inkbetrieb nicht statt, das Schwergewiciit
Schwergewicht der Auf'
A-uf.
k]. ärung lag in den Nachtstunden.
kiärung Hachtstunden.

Lage
läge 6/X.

tage
Lage V/estraun

1. F
Bei 15. Gruppe wurden 29, bei 19. Gruppe
8 Flugzeuge im Einsatz erfaßt. In Ai
AL wurden 2
e hgl.
agl. Einheiten geortet.

2. E igene Lage:
I age Festungen:

I Orient:
Nord- und Westabschnitt lagen unter kurzen
fül.
fjdl. Feuerüberfällen. Eigenes Artl.Feuer richtete
sich
such gegen Flakstellung am Westufer Leita und
Brücke bei Hennebont. Fdl. Aufklärungsvorstoß
Aufklärurgsvorstoß
i
gegen Ostabsciinitt
Ostabschnitt wurde abgewehrt,
abgewehrt. Der Feind
hat Raketengranaten mit Treibsatz und Führungs-
flügel
flug el verwandt.

Nazaire:
St. ITazaire:

Eigene Artl. bekämpfte Feindbewegungen ostw.


öordemais
ordemais und fügte dem Gegner erhebliche Ver-
luste
uste zu. Unter Schutz von HS-Booten sind von
Icire-Inseln
oire-Inseln v/eitere 46 Rinder eingebracht.
eingebraoht.
Icote
oote haben gleichzeitig Feindstellungen ostw.
ordemais mit beobachteter Wirkung beschossen,
Cordemais beschossen.
U ehrere Feindvorstöße gegen östliche und südliche
I/jehrere
- 149 -

Tag Ort 80
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

6.10.44
6.10 >44-, Sichermjgslinie sind abgewehrt.
adgeflehrt. Eigenes Stoß-
Stoß-
trupjunternehmen war erfolgreich.
irupjunternehmen

La Roohellg!
la Rc chelle:

im 5/10. -nirde
wurde Heereshattr.
Heeresbattr. auf Oleron von
Land aus hesohossen.
beschossen. Battr. "Iltis" hat Feuer er-
widert. Erkannte Eeindansammlung v/urde
wurde durch Artl.
Artl.-
Eeuer zersprengt.
Feuer

Aus den Gironde-Festungen


ffironde-Eestungen liegen besondere
neue Meldungen nicht vor.

Bühici rohen:
BünjCi

Waffenruhe ist 1000 Uhr beendet. Schlagartig


setzien Feuerüberfälle
setzten Eeuerüberfälle auf gesamten äußeren Eestungs-
Festungs-
bereich ein. Außerdem erfolgten Jaboangriife.
Jaboangriffe.
Eigere
Eiger bekämpfte ernannte
e Artl. be.rämpite erkannte Feindbatterien
Eeindbatterien und
Eeindansammlungen.
Feindansammlongen.

II.
II. N
Noo ir d s e eg e. n,Eordmeer
ilorwege.
|rdsee,iforw n, Nordmeer.

A) Beut sehe Bucht:


Deutsche
I
|Von 1015 bis 1430 Uhr wurden fdl. Bomberverbän-
de durch Marineflak
Marinexlak in allen Abschnitten der
Beutschen Bucht von Brunsbüttel bis Borkum bekämpft.
Deutschen
Peindbomben. Ein Abschuß
Auf einzelnen Orten fielen Feindbomben.
wurde erzielt.

Kaniburg mittags wurde' Heeres-


Bei Angriff-auf Hamburg
filinde in Brand geworfen. Auf Ubootsstütz-
zeugamt Glinde
punkt Kützelburg
purLot Mützeiburg fiel kleinerer Bombenteppich.
Bunker hat gehalten. Gebäude U Vl/l wurde beschädigt.
Bootsiafen mit Segelbooten ist vernichtet. Ein
Bootslafen
weiterer Beutsche
»veite rer kleiner Bombenteppich fiel auf Deutsche
Werft Einkenvjerder,
Finkenwerder, wo ebenfalls ein Gebäude schwer
- 150 -

Tag Ort
(Jhrzeit
ölirzeit Wetter Vorkommnisse

6*10.44
6.10.44 "beschädigt wurde.

Von
V 021 2019 "bis 2046 Uhr lag schwerer fdl.
idl.
Luftangriff auf Bremen»'
3rein.en, KMD
1QÄD und Haus des Reiches
sind in Brand geworfen. Brand in Schifftauhallej
S ciiiff bauhalle i
Beschimag-Werft ist teilweise gelöscht. 2 Maga-!
Desehimag-Werft Haga-i
zine des Har.Verpflegungsamtes v/urden
wurden zerstört.:
zerstört.'
Hansa-Mühle hat Brandschaden. Die Deschinag-
Hansa-Iiühle Deschimag-
Baracken der 6 KLA
Barachen EDA sind teilv/eise verbrannt. 1I
Weitere
v7eitere Brände
BrUi-.de werden in Unterkünften der Mar.
Standortverwaltung und des Marine
Star.dortverwaltung Marinebauamtes
bauamt es gernel--
gemel-
det.

Mittags ist Feuerschiff D auf der Weser


von Jabos mit Bordwaffen in Brand geschossen.
Schiff ist nach Löschen
löschen des Brandes eingeschleput.
eingeschlepnt.

Auf der Außenelbe wurden 3 Minen geräumt.


Unterelbe ist gesperrt. Sperrung des KW-Kanals
EW-Kanuls
dauert voraussichtlich einige Tage.

VB-Positionen in Deutscher Bucht waren


VP-Positionen waren
b esetzt.

B) ~Jollundische Küste:
3) Holländische

Feindliche Flugzeuge wurden durch Marflah


Marflak
im Raum iTordhoxland
Ifordhoiland den Tag über bekämpft.
Vor Hoek wurden VP 1303 und Sperrschiff "Hasovia"
von Jabos vergeblich angegriffen. Ein weiterer
erfolgloser Tiefangriff richtete sich gegen
Sperre vor Hoek. Ein Abschuß wurde erzielt.

1155 Uhr wurde L


laz.Schiff
az. Schiff ZRD 14 bei
Plaat Oude Tonge
Tenge von Flugzeugen angegriffen.
Das Schiff ist brennend an Land getrieben und
gestrandet und hatte Personalverluste.

In der Rächt
Macht zum 6/10. ist ein Geleit auf
dem Ysselmeer
Vsselmeer im Sturm verloren gegangen. 2 aus-
laufende Suchboote wurden durch Mosquitos be-
schossen, eins davon leicht beschädigt.
- 151 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 81

6.10.44
6.10.44 Für die
Pur die Macht
liacht zum
zum 7/10.
7/10. sind
sind wegen
wegen stürmischer
stürmischer
Wett:rlage
Y/ett jrlage alle
alle Geleitaufgaben
ßeleitaufgaben und Minensuchdienst
und Minensuchdienst
aufgpgeben.
aufg' sgeben.

0.) Sttdhblland:
C.) Sädh )llan.d

Vormittags wurde
Vormittags Seehafen Bordrecht
wurde Seehafen Bordrecht von
von fdl.
fdl.
Flug ;eugen ohne
Flugzeugen ohne Erfolg
Erfolg angegriffen.
angegriffen. Hafengebiet
Hafengebiet
Vlis singen lag
Vlissingen lag gegen
gegen 1000
1000 Uhr
Uhr vorm,
vorm, und
und ab
ab 1600
1600
Uhr (unter
Uhr unter fdl.
fdl. Artl.Feuer.
K-Flottille 214
K-Flottille 214 war
war in
in der
der Macht
Hacht zum
zum 6/10.
6/10.
im ZZ nisammenhang
im mit Unternehmen
sammenhang mit "Kameraden" einge-
Unternehmen "Kameraden" einge-
a eiz
s etz t. Ergebnismeldung
Ergebnismeldung liegt
liegt noch
noch nicht
nicht vor.
vor.

N o
II o r
r w
w gen/IIordmeer
gen/IIordme

1. Feinilage:
1. Feinilage:

Im Bereich
Im Bereich 18.
18. Gruppe
Gruppe wurden nur 8
wurden nur 8 Flugzeuge
Flugzeuge
im Einsatz
im Einsatz erfaßt.
erfaßt. 0217
0217 Uhr
Uhr wurde
wurde eine amerik.
eine amerik.
Einhjeii von
Einhjeit von Hammerfest
Hammerfest in
in 510°
310° gepeilt.
gepeilt.

2. Bige
2. Eige ne Lage:
ne Lage:

Im Bereich
Im Bereich Admiral
Admiral Westküste
Westküste wurden
wurden bei
bei Bach-
Each-
prüfen Feiestein-Rrnne
prüfen Feiestein-Rinne amam 4/10.
4/10. mehrere
mehrere AT-Minen
AI-Minen
geschnitten. Am
geschnitten. Am 5/10.
5/10. wurden
vmrden ebendort 44 engl.
engl.
Ubootsminen Mark
Ubootsminen Mark II 3
3 mit
mit ZE-Einstellung
ZE-Einstellung 2222 Tage
Tage
in See geborgen.
in See geborgen. UraeLno
Uraeeho air
dei? 4
4 Totalverluste
Totalverluste amam
26. und
26. und 27/9.
27/9. SiRit
Siai daher auf
auf Mine^zurückzuführen.
Miney zurückzuführen.
2 der
der im
im Bereich
Bereich Oslofjord
Oslofjord an
an Land
Land aufgefundenen
aufgefundenen
am 4/10. abgeworfenen
am 4/10. abgeworfenen Feindminen
Feindminen sind
sind neuesten
neuesten
bishler unbekannten Typs.
bishler unbekannten Typs.
Mach Horden
Bach und Süden
Morden und Süden w.urden
w.urden je
je 19
19 Schiffe
Schiffe
geleitet.
geleitet.
- 152 -

Tug
Tag Ort
Uhrzsit Wc-ttcr
Wetter
Vorkommnisso
VorkonimrLsso

6.10.44 III. Ostsee-Eingänge, Ostsee.


Skagerrak, Ostsee-Eingär.ge,

1. ü?
1. F jjidlagej
Indlage;

0805 Uiir
TOir -mirden
vrurden in der Knssar
Kassar Wi^k
Wi^lc 11 kleine
ad
d Kleinstfahrzeuge gesichtet. Eeindlandung
Feindlandung auf
sei ist tei
bei Taaliku, tiunia,
Iiunia, Orisaar, Moondamm,
Npnu
Hs nu und .Kieru
Kieru erfolgt.

Hach.
ilaeii Luftaufklärung
Lu!ta ifklärung wurden im nördlichen
So
Bp ttenbusen
ttenbüsen südlich.
südlich lornio
Tornio mehrere Handelsschiffe
ge sichtet. Eigene Luftwaffe nat ein Handelsschiff
v'on
on 3.000
5.000 BRI am 4. in Brand geworfen. Bei dem
I uftangriff auf Ahrensburg-Reede hat die fdl.
Li
I uft.vaffe
L uftwaffe. 4 Flugzeuge durch Abschuß verloren.

2. Eigene Lakie:
Lage:

Admiral Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren in den Ostsee-


Etngängen 24, an der westjütischen Küste 3 Boote
Eingängen
eingesetzt.
singesetzt. Im I'Tordausgang
Uordausgang des Sundes v/urden
wurden 4, im
Samsö-Belt
amsö-Belt 3, im Südausgang des Sundes, bei Grenaa
und bei Anholt je eine Mine geräumt.

F.d.Minsch mit "Emden", S.Zfl. hat Minen-


aufgabe XXXII A im-Skagsrrak
im-Skagerrak planmäßig durchgeführ
und ist mittags im Oslofjord eingelaufen.
i
! Kreuzer "Köln" ist Admiral Skagerrak unter-
stellt.
I |
Wbstliche und mittlere Ostsee:
Westliche

Zum Minenräumdienst waren 8 Boote und


und 2 Sper
Sperr-
brecher eingesetzt. Bei Räumung einer Mine nördl.
Heia ist Sperrbrecher 22 beschädigt. Am 5. abends
Hila
BRI) nach Minentreffer
ist D. "Heptun" (1.594 BRf)
HD-wärts Larsserort
113-wärts Barsserort sinkend von Bergungsdampfer
eerreicht.
rreicht.
- 153 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter Vorkommnisso
Vorkommnisse 82

6.10.4-4
6.10„44 1008 Olir
mir ist Geleit SAT "Ostsee" mit SchuL-
Schul^-
■boote
booten n "Kordstern"
"Nordstern" und "Nautik" westl. Memel von
fdl. Uboot angegriffen. "Nordstern" erhielt 2
Treft
Treffer
er und ist gesunken. "Ostsee" ist Torpedo
o Ost
ausge wichen. BSO hat für Gebiet ostw. 17°
ausgewichen.
Uboo-i sgefahr ausgesprochen. 3. Sich.Flottille ist
Uboo
angeviesen,
angev lesen, verstärkte U—Jagd durckzufiihren.
U-Jagd durchzuführen.
A
-Äb
b 1115 Uhr
Ohr haben etwa 350 fdl. Kampfflugzeuge
mit Jagdschutz
agdschutz über die westl. Ostsee den Raum
Steti in angeflogen. 1300 Uhr erfolgte mittelschwerer
Stet
Angri ff auf Stralsund
otralsund durch 120 Bomber. Angriffs-
Angriffs—
schwerpunkt
Schwerpunkt Hafen und Rügendamm.
Riigendamm. Vermessungsschiff
Yermessungsschjff
"Triton" wurde versenkt. Kasernenanlagen, städtisches
"Trilon"
E-Veik,
E-Seik, Wasserversorgung sind beschädigt bzw. ausge-
falle

Ostsee:
Admiral östl. Oousee:

Z 23 und 28 haben Aufklärungsaufgaben abgebrochen


und laufen in libau ein.

Zu Erschwerung der Feindlandung


Eeindlandung an der FW-Küste
KW-Küste
^ von
Oesel aus
von
Öesel aus der
der Kassar
Kassar Wipk
Wi?k ist
ist Verseuchung
Verseuchung von
von
Kap üjoffri durch 2 S-Boote beabsichtigt. Gleich-
zeitig sollen 2 weitere S-Boote den Worntf-Nuckoe-Kanal
WonqS-iluckoe-Kanel
mit EMB
fiflB verseuchen und nach Durchführung die an der
jin Lechtma liegenden Fahrzeuge sowie Frachter
Pier ln
auf leede, falls vorhanden, mit Torpedos angreifen.

1038 Ohr
Uhr haben 4 Feindflugzeuge in der Irben-
stra££ee VP
straü TP 1706 ohne Erfolg angegriffen. Ein An-,
greif'
greiiier
er wurde abgeschossen. 1520 Ohr
Uhr haben 20 Bomben-
flug c euge VP 303 in AO 6545 angegriffen und beschädigt.

Geleitwege in der östl. Ostsee sind wegen Uboots-


g efat
efaltr
r auf flaches Wasser verlegt.

Transporte und Geleite sind planmäßig durchge-


durchge—
f ühr
führ'

Vor Ausgang des Finnenbusens stehen 5 Uboote


in Pc sition. Ein 6. Boot steht
stehb HW-lich
NW-lich Dagoe.
- 154 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse

6,10,, 44
6,10.44 IV. Ttootskriegführun
V'bootskriegfiih.ru.n

im Hordmeer erliielt U 313 Befehl, weiterhin unbe-


Nordmeer erhielt
merkt äußere Kola-Bucht zu überwachen. I

I>ie beiden aus der nördlichen Bottensee zurückge-


$ie zurückge-i
rufencn
rufen? n Uboote
ITboote besetzen Angriffsraum südlich Kokers Gern
Oern
bzw. Kashorn-Bewachung.
3f ashorn-Bewachung.

U 24S
242 ist zur
zur Durchführung
Burenführung einer Minenaufgabe
Minenanfgabe i
SO-v/äTts
SO-wä^ts Kaldöf jord ausgelaufen.
Kaldöfjcrd ausgelavtfen.

■us
J ‘US den übrigen Op.Gebieten liegen besondere
Meldungen nicht vor.
Kelduigen

uftkriegführung

ffestr tum:
Westr rum:
J
|
!!jB-Erkundung
iB-Erkundung durch eigene Flugzeuge von Lowestoft
Bowestof
und Great Yarmouth am 5/10. erbrachte keine besonderer.
besonderen
Erkemtnisse. Gegenüber dem 11/9. ist die Zunahme an
Erkenitnisse. |
Kleinfahrzeugen nicht der Rede wert.
Kleinpehrzeugen

Der Feind hat am 6/10- bei Tage im holländischen!


J)er holländischen
Raum jtarke
tarke Jabo- und Jägertätigkeit ausgeübt. Aus
K.icht
der K cht zum 7/10. wird im gleichen Gebiet nur schwa-
cher Einsatz
eher ! insatz von Fernnachtjägern gemeldet.

Reich sgebiet:
Ton 0710 - 1600 Uhr .sind über Hord-,
Fon Herd-, Hordr/est-,
Hordwest-,
West- und SW-Deutschland
SW-Beutschland etwa 600 Feindeinflüge ge-
melde;. Schwerpunkt lag im linksrheinischen und im
rhein^westf. Industriegebiet.
rheinpwestf.

.tb 1640 Uhr sind etwa 300 Kampfflugzeuge mit Jä-


.Lb
gern jum
:um Angriff auf Scholven, Gelsenkirchen und
Reckl .ngijhausen
.ngljhausen eingeflogen. Hydrierwerk Scholven wurt.e
wurde
mittee L.schwer
mit schwer beschädigt, Hydrierwerk Holten erhielt
-
- 155 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
83

6.10.44
6.10*44 Trefper. Einzelheiten fehlen.
Trefjfer.

Ah 1020 Uhr flosen


flogen etwa 1.000 Eeindflugzeuge
in die Deutsche Bucht und teilten sich hier in 2

G-rujpen. Erste Gruppe


Gruppen. ffruppe mit etwa 700 Flugzeugen und
Jagdschutz flog mit 300 Flugzeugenzum Angriff auf
Harnturg und mit 400 Flugzeugen zun
Hzmijurg zum Angriff auf
Berlin.
3e in. Zweite Gruppe mit 300 Kampfflugzeugen und
Jagdschutz
Jagd schütz flog in den fiaum
Raum Stettin zum Angriff
auf Stettin, Stralsund und die Flugplätze Stargard
und Heuhrandenhurg.
.Teubrandenhurg. Zur Abschirmung nach Süden
waren
wäre n weitere Jagdverhände
Jagdverbände in IW-Deutschland
17??-Deutschland einge-
setzt.
sete Über die Schäden
Schaden in
xn Berlin, Stralsund,
Steltin,
Ste tin, Hamburg s. Tageslage.

In der Hacht zum 7/10. sind etwa 100 Feind-


Feind-
fluizeuga
flu: zeuge über ITord-, IW- und Westdeutschland einge-
Uord-, Ifv?-
flogen.
flot en. Etwa 250 viermot. Flugzeuge waren über
die Deutsche Bucht zum Angriff auf Bremen angesetzt.
angesets
Etwa 400 viermot. Flugzeuge haben Dortmund ange-
gri '

Aus den
dem Süden sind etwa 30 Flugzeuge in Ungarn
eflogen.

Mit ;elmeerraun:
eimeerraun:

Kampfverbände im südital. Raum, die am 5/10.


0653')) Uhr über die Adria gestartet waren, wurden
063 'wurden
090p
090 ) Uhr zurückgerufen. Im übrigen keine besonderen
1jatzmeldungen.
Ein, ;atzmeldungen.

Eigene Flugzeuge haben am 4/10. in der Adria


clärung durehgeführt.
Auf elärung durohgeführt.

Os- raum:
raun:

An der Ostfront wai’en am 5/10. 169 eigene und


567 Feindeinsätze mit einem Verlust und S9 Abschüs-
zu verzeicnnen.
- 156
156. -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

6-, 10,44 •über


Über der Bottensee
Bo^tensee und dem finnischen Meerbusen
iiabein eigene Flugzeuge Aufklärong
habe, Aufklärung durchgefiihrl;.
durchgeführt. Urlie:
Erke: mt-
nisss s. Hageslage.
niss lageslage.

VI. Kri
Eri gführmig Hiitelmeer und im Donau-Sebiet:
gfükrung im Mittelmeer Donau-ffebiet:

1 •) Bereichlt.
1.) Bei.ich Dt. MMteo.
Markdo, J\allen:
Italien:

Feindlage:
Am 5/10. mittags ist ein Kreuzer der "Cairoh-
"Cairo^-
Kla3se
Klasse aus Gibraltar in das Mittelmeer ausgelauxen.
ausgelaufen.

ITacb. Funkaufklärung meldete am 6/10. 1530 Uhr


Hach
»alley" in CH 3613 Minentreffer. 1607 Uhr
"Elsonor ffalley"
wurle gemeldet, daß Haltep
vVurie Halten des Schiffes fraglich

Aus Wettergründen wurde nachmittags-


Nachmittags- und iTacht--
Nacht-
auf klärm-g
auf ligurisches Meer
clärung im Seegebiet Toulon - Iiiguriscb.es
niec'nt
ni it geflogen. Mit Gerät wurde übliche Bev/acher-
Bewacher-
tat Lgkeit erfaßt.
tätigkeit

Eigene läge:
|J Geleitdienst '.vurde
wurde in der ITacht
Nacht zum 6/10.
planmäßig durchgeführt. Einsatz von 4 Minen-MFP
zu Minenaufgabe "Heinrich" an der Ostküste
Ostkilste wurde
Wettergründefi abgebrochen.
aus Yfettergründeh

2.) Bereich Marinegruppe Süd:


a) idria:
Idna:
Am 5/10. 0630 Uhr wurden auf MFP-Geleit
wischen Triest und Venedig laufende Raketenan-
:wischen
griffe durchgeführt. Ein MFP wurde beschädigt.
Jm gleichen Tage hat Feindbattr. auf Brac eigene
- 157 -

Tag Ort
Orb
Uhrzcit Wetter
Wobt er Vorkommnisse 84

6.10.44 Battil. .Omes nit 30 Schuß, eigene Battr. üakarska


Makarska
mit 50 Schuß beschossen. Bei Angriff auf Battr.
Zlarin-IIord
Zlarin-Kord durch 16 Jabos wurde ein Angreifer
abgeschossen.
abgegchossen.

In der Kacht
Macht zum
zum. 5/10. is't Säuberungsunternehmen
Säuberungsunternehaen
auf Insel Krk durch Hake
Hako Eiume
Fiume angelarfen.
angelaufen.

b) Ä.täis
Ä£

Feindliche Zerstörer, die 1ISS


peindliche MSS Giorgio be-
scho? sen hatten, sind am 6. früh morgens unter Ein-
schoo
nebe ung abgelaufen, nachmittags sind 5 Einheiten
in Po ros eingelaufen. Insel Giorgio befand sich
um M: tternacht noch in eigener Hand und stand im
Kamp: . Feindliche Minensucher wurden E77-lich
EW-lich von
res beschossen und liefen nebelnd ab.
Phle ves

Irägerverband wurde tagsüber südlich Levitha


Trägerverband levitha
erneht gesichtet,
ernejit gesichtet. levitha.wurde
Bevitha.wurde vor Mittag von 2
Einhäiten beschossen. Verbindung mit der Insel ist
1300 Uhr abgerissen.

Hach französischer Rundfunkmeldung sind alliier-


j Mach,
te Inftstreitkräfte
te luftstreitkräfte auf Rhodos ■-.
—t.

:Edl.
Fdl. Aufklärungstätigkeit in der Ägäis war
normal. 30 Mustangs haben Flugplätze im Raum Athen
angegriffen. Bisher sind 6 Abschüsse und 4 eigene
Verluste gemeldet. In Burtzi-Enge sind insgesamt
bisher
bish er 6 Räumerfolge erzielt.
2300 Uhr hatten 3 vermutl. Eeindzerstörer
Feindzerstörer
im S üdausgang des Saloniki-Golfes Gefecht mit
Slüdausgang
eigenen U-Jagdstreitkräften. 3 Explosionen wurden
nach Feuergefecht beobachtet. Verluste sind wahr-
sehe inlich, Einzelheiten noch nicht bekannt.
scheinlich,

Admiral Ägäis meldet, daß Gegnerverralten


G-egnerverhalten nach
wie vor unberechenbar ist.
ist;. Zur Zeit werden ?eind-
te in Ost-Ägäis konzentriert.
kräijte
kräi
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
"Wetter
Wetter

, . ^
6 10 4
6.10.4^ g.Tfl.
Qhef 9.Tfl. meldet nach
nach. Einlaufen, daß Boote
suf„Ausmarsch. ab Phieves
ffiUf.Auamarsch Phleves laufend
kaufend durch Eumo verfolgt
verfolgl
und durch Flugzeuge gemeldet wurden. Bei ITordspitze
Keoü vrarden
Keo:: wurden 3 Eeindzerstörer gesichtet, denen eigener
eigenör
Veriand sich durch scharfes Einhalten
Verband Hinhalten an Küste
entziehen konnte.

Eiankensperre bei Agios - GiorgioJist bis auf


Plankensperre |
let ;tes
-tes Teilstück planmäßig durchgeführt, ebenso
Mim.1.(msperre
msperre auf Schvjedenkurs
Schwedenkurs zwischen Giorgio und
Ins nl
ul Keos durch 2 2-Boote.
T-Bocte. Außerdem ist letzte
•*
lücki:e zwischen Qgina
Lücii ßgina und Phleves gesperrt. Damit
sine. Bestände des Sperrwafxenkommandos
sint. Sperrwaffenkommandos Skaramarja
Skaramanga
bis auf 64 Minen, die Sperrung des Einlaufkurses
Piri
Piri.':.us dienen sollen, geräumt.

Hafen Patras ist am 4/10. planmäßig zerstört


und mit Minen verseucht. Bäumung von Rhion und Anthi
Räumung
rhio.in
>n ist am 5/10. unter Peinddruck
Eeinddruck planmäßig durch-

efiithrt.
g cf ilhrt. Teilräumung von Syra hat am 5. abends begon
begon
nen
uen

c) Dom
Don;..ulagc:
.ulage:

In der Uacht-zum
lischt-zum 5/10. v)urden
wurden zwischen km 1866
und 1728 weitere 25 Minen geworfen, davon 7 an Land
beo! achtet.
beol 8 Bäumerfolge
Räumerfolge sind gemeldet. Donau ist
von Preßburg bis km 1679 gesperrt. Ein UFP
HEP mit Minen
lad1ung
eng aus ITeusätz auslaufcnd
auslaufend wurde bei km 1190
vom Barater
Banater Ufer beschossen. Munitionsraum
Muniticnsraum geriet in
Brar d, Schiff ist -aufgesetzt.
‘aufgesetzt. Hach löschen
Döschen des
Brar des ist das Schiff in Belgrad eingelaufen.
Der Busse
Russe Ifat
hat das Banater Ufer von km 1191 bis zur
The ijßmündung
Theiißmündung besetzt. Bei km 1204 ist vermutlich
ani-MEP
Mim.en •MFP 1036 mit Minenladung in die Luft
Duft geflogen.
- 159 -

Tag Ort
Ulirzcit Wetter Vorkommnisso
Vorkommnis! 85

6‘. 10.44
6:10.44 VII. age Ostasxen.
Ostasien»

B ;sondere
8 ssondere Meldungen liegen ninlit
nicht vor.

; /
/ r.
\ .„^5 Ski.
TV !
n
+
- 160 -

Tag Ort
Uhrzeit
TJlirzeit Wetter Vorkommnisse

I
rsi --
- IB1
Tag Ort
Orfc
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisäe 86

7.10.44
7.10.44 lageuberblick.
Politischer Lcgeuberblick.

II
liich Angenturherich-ten aus 7/ashington
ch englischen Angenturherichten 'ffashington
soll Stalin
S ;;alin neuer Konferenz
Konferenz mit
mii; Churchill
Churchill und
Eoosev slt
RooseV' Tt zugestimmt haben. Die
Pie Konferenz werde in
Kürze 3tattfinden.
tattfinden.

Rjosevelt erklärte in Rundfunkwahlrede,


Riosevelt Rundfunkwcklrede, daß der
Krieg loch nicht gewonnen sei. Per
Der deutsche und ^ap.
jao.
Widerstand
T/iders entschlossen-wie
;and bleibe so entschlossen -wie immer. Die
Alliie ■ten würden jedoch nicht kurz vor ihrem E
Alliierten End-
nd-

ziel hiltmachen.
.Itmachen. Pie
Die Amerikaner
Amerikaner beabsichtigen weiter-
beabsichti^n weiter-
hin, mit ihren Alliierten in einer mächtigen Welt-
t iiti-en
organi 3ation vereint zu bleiben,
orgnni welche imstande
sei, d m
sn Frieden zu bewahren - nötigenfalls mit Ge-
walt.

Aach Churchill erklärte 1t. Reuter,


Aich die Briten
dürfte ai sich nicht einbilden, daß die läge
Lage des
Ernste 3 ermangele,
ermangele, yjeil sie
weil sie fühlten,
fühlten, daß
daß "der Sieg
"der Sieg
sicher sei". In den nächsten Monaten vzerde
werde noch sehr
BLut
.ut vergossen werden.
viel BL'

D
D:iily
-ily Mail beklagt, daß
ünil beklagt, daß England in diesem
England in diesem Jahre
Jahre
zum er sten
ten Male eine wirklich unheilvolle Ernte ge-
h ihe.
habt h|ibe

P irtugal,
rrtugal, Spanien und Schvzeden
Schweden werden mit ital.
3on<Vai.-Regierung
BorUJMi -Regierung diplomatische Vertreter austauschen.

N ach
ich schwedischer Meldung soll Artikel 3 des
rus sis -^•“Titanischen
:h—finnischen Waffenstillstandsabkommens
'Jaffenstillstandsabkommens über
Demilitarisierung
Demililc.arisierung der Aalandsinseln vorläufig noch
nicht Ln Kraft gesetzt werden.
- 162 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrcoit
TJbrzsit V/ettcr
Wetter

7.10*44
7»10»44 Lagebesprechung
Lagebesprecjiuiiij bei
1361 Chef Ski 1115 Uhr.

r)/Im
I)/Im Eahmen Westlage:
Rahmen.

Hach Meldung BSH


Nach BSN ist EFK-Gruppe
KBE-Cruppe zur Versor-
Terscr-
Diinkirchens im Rahmen Unternehmung "Kameraden1
gung Bünkirchens
naih
na Beurloo mehrfach festgekommen.
:h Passieren von Deurloo |
Aufgabe vfurde
vmrde abgebrochen, da Verbindung mit linsen
ab gerissen
jerissen v/ar KFK1 s sich durch diese gefahr—
y/ar und KRK gefähr— i
defc sahen. Tidenverhältnisse sind z.Zt. ungünstig.j
det ungünstig.]
Priheste
Prihesie Möglichkeit für Wiederholung mit Aussicht'
auf Erfolg 10/10. (Hochwasser auf Süden
Säden 2030 Uhr).

OB MCE
MOK Kord
Nord erinnert daran, daß Unternehmung
schon 2-nal
scion 2-mal mißlungen ist (Erster Versuch stieß im
Wielinger Eahrwasser
Pahrwasser auf Bev;acnung),
Bevraxhung), und regt end-
gültiges Aufgeben an, damit restlose Schließung deb
der
Scheldemündung durch^Iinen
Scheldemiiadung durchJMinen im Deurloo-Gat nicht
(65) länger aufgcschoben^Serden
lenger aufgeschoben^rerden braucht. Möglichkeit
Mi nensufuhr
Mi nenzufuhr und Beladung Vlissingen wird
v/ird nicht mehr
Xe:!nge
1s:nge gegeben sein.

Eine Gruppe K-Flottille


K-Plottille 214 war in der Nach
Hacht j
zrm 6/10. für die KFK-Gruppe
ztm KPK-Gruppe als Geleitschutz
eingesetzt. 4 Gruppender
Gruppander Plottille sollten fdl.
Minensuchverbände vor flandrischer Küste bekämp-
fen. Geleitgruppe wurde kurz nach Auslaufen in-
folge Übermittlungsfehlers bei Seekmdt. Südholland
durch in See stehende HS-Boote
HS—Boote beschossen. 2 Linse'n
Linsen
wurden versenkt.
versehet. Pür sämtliche in See stehenden
kuppen machte einsetzende Wetterverschlechterung
(Suppen
Durchführung der Aufgaben unmöglich. Bis 0500 Uhr
au 6/10. v/aren
am --6/10. waren 26 Linsen
linsen zurückgekehrt, 14 wurden
vrarden
in eigenen Machtbereich gesprengt. Abschrift Ge-
chtskurzberichtes s. Ps. 2130.

Ob.d.M., dem Antrag OB MOE


MOK Nordjvorgetragen
Hordjvorgetragen
iüt, entscheidet, daß Unternehmen "Kameraden"
i^t,
3 10/10. durchzuführen ist.
- 163 -
Tag Ort
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse
Vorkommnisst 87

4.10.44 II) ik
Im E-Anen
Rahmen Oct;scel^.:e:
Ostseelage: 0400 Uh.r
Uhr hat Chef 24. L-
1-
ELottille gemeldet,
PLottille gemeldel:, daß Heer Räumung
Haumung Ahrensburg
absichtige.
absiohtige.

Anwesender MVO
UVO zu Genstb.d.H. weist im Auf-
träge Chefs Shl
Ski Genstb.d.H., General Wenk, fern-
mündlich. auf Folgen dieses Schrittes hin.
mündlich
Gen.Wenk antwortet, daß angestrebt vzerde,
werde,
A irensburg und Sworbe mit allen Mitteln zu
Airensburg
hilten, bezv/eifelt
bezweifelt aber selbst, ob Kräfte hier-
für
ir ausreichen. Haioinsel
Halbinsel Sworbe solle aber be-
stimmt
timmt gehalten werden.

Gleichzeitig soll Adm. F.H.Qu. bei


IW / W.F.St. Befehl erwirken, daß Platz und
'IW
Hafen Ahrensburg gehalten werden, da sonst Ab-
zog
ug der ca. 15.000 dt. Soldaten in Präge
Frage gestellt
ist.

III]
III) I a / l/Skl:

a). 2. T-Plottille
a) I-Flottille ist von Adm. östl. Ostsee
z u Schnelltransport von
Y zju. Mann aus
aus Riga
Riga
Y , -Schnelliransport voa 3.500 Mann
“pek Memel
"■ njach Kemel eingesetzt. läge
Lage Memel
Kemel bedrohlich.
j
| b) Abtransport Zivilbevölkerung von Kanal-
ijnseln,
ihseln, der bremstoffmäßig möglich wäre, ist
zunächst zurückgestellt,
zuriickgestellt, da Versuch gemacht
w
wird,
|ird, Versorgung durch IRE
IRK zu erwirken.

Chef 3/Skl
3/Ski empfiehlt, Aktion propagandi-
tisch zu unterstützen. Chef Ski ist mit entspr.
Hinweis an OKW einverstanden.

c) OKW hat entschieden, daß Kommandierung


O
Konteradmiral
Lontoradmiral Michahelles als Festungskmdt.
Pestungskmdt.
Gironde-Nord
ironde-Hord und Oberst Pohlmann als Festungs-Kmdt.
Pestungs-Kmdt.
T
Güronde-Süd aufrechterhalten wird. Die von Oberst
Gironde-Süd
P
Pohlmann
’ohlmann beantragte Zuführung eines neuen
Fest.Kmdt.
est.Kmdt. für Gironde-Süd wird abgelehnt.
- 164
164 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.10.4^
7»1Q>4^ Oberst-Pohliiiaim hat für Dauer seiner Erkran-
Oberst-Poiilmarm.
kung geeigneten Heeresoffizier als Vertreter
tunc
zu henehnen.
benennen.

d) Russische ITboote
Uboote Sind
sind am 5. und 6/10. eir.
ein-
wandfrei in der nördlichen Ostsee festgestellt.
J

X
.x MOE Ost meldet als Möglichkeiten der ITboots-
UOK
abvjehr:
ahwehr:
Uboots-

".1) Zur Sicherung des Kriegs- und Handels-


schiffsverkehrs Geleitznang
Geleitzwang nördl. Memel.
Falls hierfür Kräfte nicht ausreichen, min-
derwichtige und kleine Schiffe ohne Geleit
nachts von Hafen zu Hafen.

22)) Zur Sicherung Ausbildungs- und Übungsdiensles


Übungsdiensl es
von seiten MOK Ost keine Kräfte zur Ver-
fügung'. Schutz muß daher von Ausb.Einheitexi.
Ausb.Einheiten
Mar.Verbänden selbst übernommen v/erden. "
Mer.Verbänden

Eingehende Erwägungen bei 1/Skl haben zu


Schluß geführt, daß ein Abzug weiterer Fahrzeuge
von Schulen und Inspektionen nicht in Betracht
kommt und daß auch eine Schwächung der Siche-
rungsstreitkräfte des MOK
MOE Herwegen
Norwegen nicht mög-
lich ist. MOK Norwegen
Horwegen muß auf Rückgabe der den
MOK Ost vorübergehend zur Verfügung gestellten
KOK j
3 K-
M- und 3 VP-Boote zunächst verzichten. Trotz ]
Anerkennung bestehenden Kräftemangels
Kräftemangsls kann Lage
Lage!
jedoch dazu zwingen,,
zwingen,- daß zur U-Jagd geeignete I!
Fahrzeuge aus der Hordsee
Nordsee in die Ostsee verlegt
verleglj
werden müssen.

MOK Hord
Nord wird aufgefordert, baldmöglichst
zu melden
aa) welche Streitkräfte erforderlichenfalls für 1
Abgabe an MOK Ost vorgeschlagen werden,
bb) welche Rückwirkungen durch Abgabe
Acgabe eintreten,
eintreten
cc) wie lange z.Zt. laufende Rücktransporte aus
Hollandraum voraussichtlich noch durchzu-
führen sind.

i
- 165 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse 88

7.10.44 MOE Ost verfügt


MOK verfugt noch
noch, über Minenbestände,
Uinenbestände,
SO daß auch Einsatz dieser Abv.xnr\7cffe
Abwehrwaffe gegen
ge^en
ITbo ote in ge.vissem
ITbi gewissem Umfange möglich ist.

IV) leistungsverbesserungen
Ski / S: Vortrag über Leistungsverbesserungen
an
aa Zweimann-Uboot
Zweimann-Üboot "Seehund
"Seehünd II". Fahrbereich soll
au:; 750 - 800 sm gesteigert werden. Im Oktober
auf
,
35 im Hovember und Dezember je 6odieser
werden 55,
Boote erwartet. Erster Fronteinsatz
Frontexnsatz Anfang De-
De-
zember . Für die neuen Seehunde (Sind praktisch
alle Häfen der engl. Ostkuste
Ostkäste erreichbar. Für die
Se ihunde I kommt vorwiegend Defensiveinsatz in
Frjige. Chef Ski verweist auf Lofotengebiet,
Frige. lofotengebiet.

V) Chef l/Skl: Engl. Antv/ort


Antwort auf Anfrage Ein-
satzes
ijbzes Daz.Schiff
Laz.Schiff "Berlin" in franz. Atlantik-
hä^en
häf en ist unbefriedigend. Überdies ist "Berlin"
(66) z.pt.
z !t. in der Ostsee nicht entbehrlich. Näheres
Eäheres
in ETB
JCTB Seil C
0 Heft VIII.

Im kle Lnen Kreis:

VI) Chef 3/Skl: Vortrag über Stand Hafens Cher-


bo irg auf Grund von Funkberichten in Cherbourg
hinterlassenen V-fcannes.
hip.terlassenen V-Mannes.

Gegner meldet Besatzung von Samos und Landung


auf Rhodos.

Brit. Marine benutzt zum Start für Bord-


fljigzeuge Raketenabschuß.

Holländischer Ministerpräsident hat auf


drbhende Hungersnot Lingewiesen,
drehende hingewiesen, die infolge
Eisenbahnstreiks
Eioenbahnstreiks und Überschwemmungsmaßnahmen
ei.itreten wird.
eintreten v/ird.
- 166 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrncit
Uhrzcit V/ etter
Wetter

7>10.44
7.10.44 VII) Heereslage
Seereslage
Westfront:
ffeatfront:
Die harten KäLpIe
Kämpfe im Bereich der 15. Armee
dauern an. Eigene Angriffe nördl. Antwerpen
drangen nicht durch.
Im Raum Arnheim erzielten die eigenen An-
griffe nicht den erstrebten Erfolg gegenüber
zähem und starkem Gegner, der selbst zu Gegen-
stößen überging.
Im Raum nördl. Aachen setzten die Amerikaner
unter Zuführung neuer Kräfte ihre Offensive fort
fortj
und erweiterten trotz.Abschuß von über 50 Panzern
ihren Einbruch.
Der feindl. Druck in den Vorbergen der
Vogesen mit Schv/erpunkt
Schwerpunkt bei Remiremont hält an.
Italienische Eront:
Front:
Infolge der Sohlechtv/etterlage
Schlechtwetterlage nur örtliche
Kampftätigkeit.
Balkan:
i
Lebhafte Kampftätigkeit an der mazedonischen
lebhafte
Front.
An Paß-Straße Kriwa-Palanka wurde ein star-
ker- mit Panzern und Schlachtfliegern unterstütz-
jter Feindangriff abgeschlagen.
Südlich der Donau halten die Einzslkämpfe
Einzelkämpfe
an. Der eigene Brückenkopf nördl. der Donau bei
Belgrad Y/urde
vmrde von starken Feindkräften ange-
griffen und teilv/eise
teilweise zurückgedrückt.
Ostfront:
Mit mehreren Panzer- und Kav.Korps trat
der Feind aus dem Raum nördl. Arad zu dem er-
warteten Großangriff an, durchbrach die ung.
Stellungen auf 120 km Breite und überschritt mit
- 167 -

Tag Ort
Ort
Uhrzoit Wetter
York ommnisso
Vorkommnisso 89

7.10.44
7-10.44 Masse die Bahnlinie ffroßvfardein
Grroßwariein - Szeged und siieß
mit Vorausabteilungen 50 km tief bis an den
Koeros-Absohnitt (Schnelle Kreis)
KoeiOs-Abschnitt Ereis) bei Endröd vor.

Im Raum Klausenburg und Keümarkt


I'Teümarkt blieben
örtl iche Eeindang'riffe
örtlliche Feinüangriffe im wesentlichen ergebni-s-
ergebnis-
los..
los

Rach vorübergehendem Hachlassen


Rachlassen der feindlichen
Angi
AngiiffStätigkeit
iffstätigkeit verstärkte sich ab Mittag der
Eeir ddruck am Beskiden-Paß und beiderseits des
Peirddruck
Czivikatal-Basses.
Cziu katal-Basses. Südl. des Dukla-Passes folgte
der Gegner nur zögernd den zur Frontbegradigung
durc hgeführten Absetzbewegungen. Hbrdl.
durchgeführten Nördl. Warschau
am 1E arew
rev? gelang es, in heftigen Kämpfen den Süd-
teil des Brückenkopfes nördl. Serock zu nehmen, ihn
teil
gegen
gege-n harte Gegenangriffe zu halten.
Der Feind trat gestern auch im Raum Raseinen
Easeinen
zum Gegenangriff an und erzielte tiefe Durch-
(67) bruche von 20 km Tiefe.
liefe. Artl.Schutzstell/en^wurden
Artl.Sohutzstell/en^wurden
nacli
nactl KiederKämpfen überrannt.
Miederkämpf en der Batterien Uberrannt.

! Zwischen Keimen und Vickcnia konnte der Feind


1
die :kaum
kaum besetzte Windau-Stellung durchstoßen und
mit Panzern die Gegend ostw. Warnen erreichen.
Weiter nördl. warfen
warfen die Sowjets unsere Truppen
Sruppen auf
Tryskiai zurück.
ii
Die eigenen Kräfte- sind aufgespaltet und bil-
den nur örtl. Widerstandszentren, vor denen der
Rus^ee örtligh
örtlich, zunächst liegen bleibt, jedoch mit
(68) s eilten
len Yi'iaff an unaufhaltsam links und rechts vor-
bei:tößt und diese Widerstandsinseln alsdann
altdann
überspült.

Bei 16. Armee ostw. Riga verlaufen die Absetz-


bewe gungen trotz starken Feinddruckes planmäßig.

A Zweifellos
Zwej fellos wird nunmehr Riga aufgegeben und eine
Veri eidigungsiinie bei Suckum
Verleidigungsiinie Tuckum bezogen werden müssen.
Die Entscheidung steht noch aus.
- 1^3
- 168 --

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.10.44 Die Besatzung von ösel


öeel kämpft hinhaltend gegen
der «Mbfc
lidc überlegenen!
überlegenen, von Panzern unterstützten Peind
Beind
im Ostteil und Mitte der Insel.

VIII) Chef Adm. Qu: "Tirpitz" meldet, daß nach


Verlegung noch eine Reihe von Werftarbeiten
Verftarbeiten fort-
ge etzt werden muß. Dazu ist Verlegen von Hilfs-
beischiff
bei schiff "Lockstaedt", HKS "Keumark",
"Heumark", Saucherf ahr-
zeug
eug "Frauke",
"Rrauke", 20 t Schwimmkran und Verkehrsfahr-
zerg
zet g "Bjjoernef jord' erforderlich. "Heumark"
"Bjoernefjord' "ITeumark" geht
spä ter zu 4.Zfl. nach Kaafjord
spe Zaafjord zurück.

Verlegung "Tirpitz" soll 15/10. beginnen.

12) I a / 1/Skl;
1/Skl:

a)) KOK
MQK Herwegen
Horv/egen beabsichtigt, bei nächster &e-
Ge-
le enheit im Zusammenhang mit Ostgeleit Einsatz
leg
4. Zf’l.
4 1. im Bereich äußeren Varangerfjords. Hauptauf-
& oe : Vernichtung fdl. S-Boote, Hebenzweck: Schulung
der Besatzungen unter kriegsmäßigen Bedingungen.
Ein'Verständnis wird erbeten.

Ski ist einverstanden im Hinblick auf erfor-


d er liche Schulung Besatzungen unter kriegsmäßigen
I
Bed Lngungen. Jedoch Hinweis, daß
a) Jauptaufgabe
iauptaufgabe 4. Zfl. während nächster Monate
Konnte
Sicherung Überführung "Tirpitz" und Bewegungen
’Hordlicht",
'Kordlicht",
b) ur Sicherung Geleite
Oelei-te an freier Küste, solange
liese, wie z.Zt. durch Uboote, S-Boote, Minen»
iiese, Mineni
lugzeuge und nicht durch stärkere feindl. über-
Über-
vasserstreitkräfte
vas serstreitkräfte (Zerstörer) angegriffen v;erded,
werder.,
icherungsstreitkräfte des Adm. Polarküste besser
bessej-
geeignet sind als verhältnismäßig schwerfällige,
schv/erfällige,
wertvolle eigene Zerstörer.

Entspr. Es. l/Skl I op 30445/44


30443/44 Gkdos. in KIB
KTB
(69) Teil C
TeiJ. 0 Heft II a.
- 169 -

Tag
Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter
90

7»10o4'-
7.10.4' b COT / W.F.St.
OEY W.i’.St. hat sich mit vorgeschlagener
AuJh sbung
Aufh ibung der Sperrplanung "Fliegenpilz"
"Pliegenpils" einver-
stanfi
stanJl en erklärt.

1/Skl unterrichtet Gruppe Süd und Adm. Ägäis


mit usata, bereitgestclltes Uinenmaterial
usatz, daß bereitgestelltes
für ndere Aufgaben aum
uidere zum Schutz der Seeverbindungen
in Ä,. ;äis wird.
iäis freigegeben \7ird.

X) Chef Ski
3kl befiehlt angesichts Möglichkeit uner-
:t schneller hageentwicklung
wart ät Lageentwicklung in Ostraum Hin-
weis an 1,IGK
MGK Ost, daß rechtzeitiges Handeln gewähr-
leis Set ist, falls ggf. Abzüge von Truppen aus Riga
leistet
und j'worbe erforderlich werden.
iVforbe werden, Y/eiter
ifeiter ist es er-
ford
f ord irlich, daß Überlegungen für Einsatz 2. K.Gr.
E.Gr.
ange ai^ellt
eilt werden. Ein Heretnziehen
Heffiinsiehen der-großen
der. großen
Schi [’fe in den Riga-Busen
Schiefe Riga-Susen zum Einsatz in einer
Akti m um Sworbe wird nicht für zweckmäßig gehalten,
Aktien
alle
alleifalls
^älls kommt
kommt ein
ein Eingreifen
Eingreifen der
der Gruppe
Gruppe gegen
gegen
Swor oe von Westen her in Betracht.
Svroroe Setracht.

Ubootsjagdschulung
übootsjagdSchulung in Ostsee muß sofort aufge-
zöge
zogeii werden. Über Bewegungen unserer Küstenbatterien
Eüstenbatterien
wird Entscheidung zweckmäßig noch zurückgestellt,
um Lfigeentwicklung
I igeentwicklung abzuwarten.
abzuvVarten.

1700 Uhr
Jhr wird Ob.d.M. über Y/esentliche
v/esentliche Punkte
aus vorstehender Besprechung sowie inzv/ischen
inzwischen
angefallene Prägen
Fragen seitens Ski unterrichtet.

B. 36
36.. (neu)7 Za.
Za beziehen Tom
vom Yordruddaecr
VordrnctlAecr der &-Jtcsmar!nö Ansrastln ln GlOckstndt.
KrleE^marlno J. J. Antmstin GlüeksUdt.
7
' ' WUbtlnuihaTea // Kiel
AuadleferuutfBlatftr: WUhelinahavexi Kiel // üOICUIWMU
GoU.ub.vfeu // Ptirn,
Peru // Uu-wcüt
Uuoeül // 0«lo
OHIU / Reval.
Reval. Din A 3
- 170 -

Tag Ort
Vorkoranmisso
Vorkommnisso
Uhrreit
Uhrzcit V/etter
V/ettcr

7.10.44 Besonderes

I) Be tr.
br. Ostraum:

a) Ausbildungsverband Flotte
Flo-tte unterrichtet Ski
na:hr.
na :hr. aber
über Befehl, der im Aufträge Flottenchefs
in Übereinkunft mit FdU-^usbildung
FdU—^usbildung im Hinblick
auE Ubootsgefahr in Ostsee erlassen ist. Abschrift
(70)
gern. 1/3kl 30513/44 ffkdos.
O.idos. in KTB Teil C Heft III.

b) Ski erläßt an MOK Ost, Hmdr. Adm. Dboote,


Uboote,
Fl 3tte, Adm. östl. Ostsee, Kübef
Fljtte, Eübef mittl. Ostsee,
na
naphr.
3hr. Adm. F.H.Qu., fo.lgende Tfeisung:
Weisung:

"Entwicklung Landlage erfordert vorbereiten-


vorberihten-
de Maßnahmen
Kaßnahmen für Räumung libau
Libau und Memel. Ausgabe
Stichwort "Weißdorn" noch nicht beabsichtigt.
Kurzfristige Verlegung der Ausbildungs-Einheiten
mu|3 jedoch
muJ3 Jedoch ab sofort Möglich sein."

c) KOK
MOK Ost ernält
erhält ferner Weisung, daß ^andels-
liffe, die schwedische Häfen anlaufen, weiterhin
mit SBT
GBT auszurüsten sind. Auszunehmen sind GBT
GBl mit
(71)
(71) Mandolinenkopf oder Heupojen.
Mandolincnkopf Heufcojen.

d) Weiter erhält MOK Ost Weisung, auf Grund


Laijeentwicküung
Lai;eentwicklung auf baltischen Inseln und auf
Festland mit baldigem Durchbruchsversrch
Durchbruchsversuch Gegners
durch Irbenstrsße
dulrch Irbenstraße zu rechnen. Daher ist beschleu-
nigte Durchführung der von skl am 29/9. angeordne-
ten Sperrmaßnahmen erforderlich. Bei Planung ist
etwa notwendig werdende Räumung ösfels
ösdls (Sworbe)
und Möglichkeit größerer Rücktransports
Rücktransporte aus
Rigabusen zu berücksichtigen. Abschrift Fs.
Es.
l/ükl I Nord
l/Skl Hord 3194/44 Gkdos.Chefs, in KTB Teil C
0
(72)
Heft
He t III.
e) MOK Ost meldet bezüglich Ubootsabwehr in
Ostsee:
-
- 171 ~
-

Tag Ort
Uhrzcit Wetter Vorkommnisse
91

7,. IQ. 44 ""1.


1. Aufstellung einer U-Jagd-Fl.
U-Jagd-Pl. gern. .Lsgeletraiih.-
.Lsgebetrabh.-
tung HOK
MOK Ost S'ü.st'b.
riiEfb. Glcdos.Chefs.
Gkdos.Chefs. 950/44-
950/44 von
vom 2.10.
aus
us eigenen Kräften infolge Gesamtlage nicht
möglich.
öglich.

2. Aus gleichen Gründen nicht möglich Sicherung


Ausbildungs-
AusMldungs- und Übungsdienstes durchzuführen

3. Salls nicht aus anderen Bereicheri


Bereicheh mindestens
zv;ei IT-J
zwei U-jagdflottillen
agdflottillen Zur
zur Verfügung gestellt
Vierden können, Kräfte-Yerstarrung
werden Kräfte-Verstärkung nur durch
Eückgriff auf die Fahrzeuge Kör.
Eäckgriff Kdr. Aüm.
Adm. Uboote,
KKf,
EKT, IIVS
ITVZ möglich, die für Ubootsa^vehr
übootsabwehr geeig-
ret. Folge jedoch Stillegung gesamten Übungs-
tnd Ausbildungsdienstes, was für Gesamtkrieg-
iührung untragbar.

4. X aber einzige Lösung Auskämmen


X Sohiffspark der aber
luftwaffe auf geeignete Fahrzeuge.
Xuftwaffe
Auf Ferngespräch Fl MOK
HOK Ost mit I a 1/Skl vom
ff. .10. wird hingewiesen.
hinge',viesen.

5. Xm zur Verfügung stehende


UmKräfte am rationell- zu
sten auszunutzen, ist beabsichtigt, die Übungs-
gebieieKdr. Adm.
gebieteKdr. Uboote, Flotte, Schulen und
Inspektionen in Bringlichkeitsstufe
Dringlichkeitsstufe einsuteilen,
einzuteilen,
Dringlichkeit zu überwachen.
um diese nach ihrer Dringlichiceit
Dort Kräfte zusanrrengefaSt
Bort zusammengefaßt einzusetzen. (Schwer-
punktbildung) ."

II) Betr.
Betr Lardraum:
Nordraum:

OKU / ff.F.St.
0E7 W.F.St. befiehlt, daß die am 4/10. be-
( )
(73) fohlene Absetzbewegung der 20.
fohldne (Geb.) Armee in den
Raum Lyngenf
Lyngenfjord
jord - Harvik
Ilarvik Decknamen
Becknamen "Nordlicht"
"IJordlicht"
e rhält.
- 172 -

Tag Ort
Vorkoramnisso
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.10.44 bl
b) OB ÜOK
MOK Rorwegeu
Herwegen, meldet zu llordlicbt:
Her dl lebt:

"20. (Geb.) AOK


AOE hat
bat so kurzfristig^ Termine und
so uifangreicbe
SO Ulf angreiche Transportanforderungen gestellt, daß
daßJ
erfüllbarer
erfü L Ibarer Teil nur durchführbar, wenn sofort für ij
Gesaatnorwegen
tnorwegen MOE, Seetrchef mit alleiniger Steue-
Gesaji' ji
r'zng
rung Seetransporte beauftragt, entsprechend für
A-Pap.:.1 vorgesehener Regelung. Sofortige Entscheidung
A-3?a 11 Entscheidung'
erbe fcen.11 I
Ob.d.M. entscheidet, daß vor der am 9- Oktober
stat ^findenden
findenden Besprechung Seetransportchef und
ReiA
Reik isee keine weiteren Befenle
Befehle von hier erlassen
werd in,
n, zumal auch die in OK7/-Befehl
OiCJf-Befehl betr. Nordlicht
enthaltenen
entb itenen Weisungen genügen.

) OEW
OKW / V/.F.St.
V/.i'.St. op (H)
(K) übermittelt 2050 Uhr:

"Mit Rücksicht auf Beginn russ. Großangriffe


"Kit
bei 20. (Geb.) Armee fordert Führer beschleunigt
Meid mg Kriegsmarine über Absichten für Nordlicht,
insb sondere Schiffsraumdispositionen.
1) W Leviel Schiffe werden für Durchführung "Nordlichi"
"Hordlicirt"
a )) aus dem Norwegenraum
bt)
b) aus übrigen Seegebieten
olarkäste zugeführt.
zur Polarküste

2) Yf
W um
um. ist mit Eintreffen der Schiffe an Polarküste
Bolarküste’|
zii rechnen. Zeitplan melden."

Beantwortung erfolgi
erfolgt durch Adm. Qu VI.
1/Skl wird unterrichtet.
l/Skl.

dI KOK
MOE Norwegen hat Aufteilung bisherigen liak-
Flak- !
schulzes aus Kaafjord zwischen neuen Einsatzort I
"Tir?itz"
itz" und Bogenbucht vorgesehen. Nach Rücksprache
mit Adm.
idm. Qu IV stimmt l/Skl diesbezüglichen Vor-
schi ig
g MOK's
KOK's Norwegen zu. Bearbeitung erfolgt bei
Adm. Qu.

MOE Norwegen wird fernmündlich ersucht


el KOK
1) G :f
1) :fechtsbericht
echtsbericht über Luftangriff auf Bergen am
'10.
10. umgehend fernschriftlich herzugeben und
Vjrschläge für Ausbau Luftverteidigung von Bergen
22)) Vorschläge
uid Drontheim auf Grund der in Bergen gemachten
- 173 -
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 92

7.10.44
7.10.^4 Ej
Ejfahrungen
fahrunren zu drahten.

Bestätigung erfolgt mit Fs.


Ba. Chefs Ski
(74)
1/ Ski I Nqrd
ITqrd 30479/44 fikdos.
Gkdos. Abschrift in KTB
Te il C Heft X.

f) MOZ Norwegen
Norv/egen hat unter Hinweis auf Ver-
stärkung
lärkung Fährbetriebes Lyngenfjord Unterrichtung
tUfer Anzahl voraussichtlich zu erwartender KFP's
über MFP's
urd
und beschleunigte Inmarschsetzung
Imnarschsetzung in norwegischen
Raum sowie Zurücrcführu.ig
Zurückführung der dem MOZ vorüber-
voräber-
g ehend
hend abgetretenen 3 M-
K- und 3 VP-Boote sowie
Heuzuteilung von Artl.KFP's
Artl.MFP's im Rahmen des tlög—
Mög—
lilchen erbeten.
lijchen

3kl entscheidet:

"2.)
"I.) KOK
MOK Nord
Hord hat Befehl, z.Zt. im Hollandraum
Ho Hand raum
befindliche 2 A-Flott. beschleunigt nach
Herwegen zu überführen.
Norwegen

Hord- und Ostsee befindliche Trsnsport-MFP'


2.) In Nord-
einschl. Großteil der A.d.S.-Flottillen,
z.Zt. in ostwärtiger Ostsee zur Unterstützung
Heeres bei Kampf um baltische Inseln
Inseln, im Ein-
satz. Abzug dieser MFP's nicht möglich, so-
lange keine Lageänderung eintritt. MOK
KOK
Ost überprüft nochmals mit Chef 1. L-Bivision
L-DIvision
Möglichkeit Herauslösung einzelner Fahr-
zeuge.

Zu und 2.:
2. :

Ski beabsichtigt Zuteilung aus Neubau


Heubau an-
fallender MFP's und AF's. Für AF's Liefer-
termine noch nicht zu übersehen. Mit 6 MFP's
im Oktober zu rechnen.

3.) Lurch
Burch Verschärfung Lage
Lege in ostwärtiger Ostsee
und Auftreten russischer Uboote in mittlerer
Ostsee Abzug au'oh
au'ch der MOK Ost zur Verfügung
gestellten 3 M- und 2 VP-Boote z.Zt. nicht

B. 36. (neu) Zu beziehen Tom vom Vordmekla^er


Vordrucklager der Kriegsmarine
KrlesrsmaHne J. J. Augustin In GlQckstadt.
ln GlGckutadt. Din A 3
Aualleleruüjraliitfur; 'WUhuJinahnreu / Kiel / GuLeubafeu
AUülIelerangaltMfur: WUbelmabnveu pari» t/ ULreuül
GuUniLnfeu / Forla 0»Jo / Reval.
Ulreulil / Onlo
- 174 -

Tag Ort
Vorkommnisse
"CJhrzeSt
Utrzcit V/ etter
Y/’ettcr

7.10.44 möglich., sondern anhängig


möglic)i, abhängig von.
von Anfall 12.-U-?!,
12.-H-3?!,
(Heubau-Flott.)."
(ITeubau-I'lott.)."

MOK llord,
KCE Ilord, Adm. Niederlande,
Hi ederlande, naohr.
nachr. BSiT
BSH und
MOE Horwegan
KOK Norwegen erhalten folgende Weisung:

"Bür Sonderaufgabe wird z.Zt. im Hollandraum


"Für
befindliche 2. A-Blottille
bdfindliche A-Flottille MOK Hor\7egen
Norwegen unter-
stellt. Flottille beschleunigt nach Norwegen
überführen. Inmarschsetzung melden."

III) Betr.
Be tr. Südostraum:

a) CZW
OKW / W.B.Si
W.F.St. drahtet:

"Angesichts Entwicklung Lage bei Belgrad be-


antragt OB Südost zur schnellen Gewinnung von
Klüften Rücknahme
Kiäften Rüc'mahme der HKL
HKT, von der Küste in Höhe
der Gebirgspässe (Linie etwa Seny, Knim,
Knin, Livno,
Eivno,
Mcstar, Gacko)
Kcstar, Gacko),, d.h. RücjOiahme
Rücknahme der Battr., Zerstörung
der Häfen, Belassung schwacher kroatischer Aufklä-
rung skräfte an der Küste. Politische Aus’wirkungen
r-vngskräfte Auswirkungen
auf Kroatien 'werden
werden durch Ausw. Amt geprüft."

Gruppe Süd,
Sud, nachr. Adm.
Acm. Adria erhält ent-
sprechende Weisung
V/eisung von Ski mit Ersuchen, Stellung-
nahme bis 8/10. 0900 Uhr bei Ski vorzulegen und da
da-
bei auch Frage Abtransports Marineeinheiten und
dafür benötigte Zeitdauer sowie Frage Inbesitzhalt
Inbesitzhalt:
Fiume vorgelagerter Inseln einzugehen.
FiWe

i b) Gruppe Süd hat am 5/10. 1/Skl von Weisung


OB! Südost vom 3/10. unterrichtet, wonach auf Befehl
OB
des Führers Griechenland, Südalbanien und Süd-
mazedonien aufgegeben werden. Ausf. entspr. Fs. gei.
geil
(75) 1/Bkl 3172/44 Gkdos.Chefs, in Akte 1/Skl I op 11,15.
11,15
- 175 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrscit
Ulirzcit Wetter 93

7.10.44 läge 7/X.


7/Z.

I. läge
Ii ige Westraum

1. Feindlage
Fei idlage:
Bei 15. Gruppe wurden 5, lei
bei 19. Gruppe
16 Flugzeuge im Einsatz erfaßt. Im Einholgebiet
Eiriholgebiet
wurlen 5 engl. Einheiten geortet.
v/urflen

Eig sne Lage:


2. Eigene
a) Gebiet
Jebiet Atlantikhüs
Atlantiklcüs te:
In der Nacht zum 7/10. wurde Grundminen-
rontrolle
controlle vor Lorient durch Hafenschutzboot
ind 1 VP-Boot durchgeführt.
durchgefUhrt. 35 VP-Boote sind
am
an Abend von Lorient über Port Maria nach
3t. Hazaire ausgelaufen zum Personal- und
!Materialtransport.
laterialtransport.
b) Lage der Festungen:
Lorient:
1 Feuerüberfälle fdl. schwerer und mittlerer
Artl. lagen auf ^Festungsvorfeld
.Festungsvorfeld und HKL
HK1 im
jford- und Südabschnitt. Eigene Batterien be-
Nord-
kämpften erkannte Feindansammlungen und Stel-
lungen.
Lungen. Eigener Stoßtrupp sprengte bei Hennebon*
/■oQm
m Feind v/iederholt
wiederholt besetzte Häusergruppe.
Hausergruppe.
3t..Nazaire:
St.^ITazaire:
Artl.Tätigkeit v/ar
war beiderseits lebhaft.
Tor NO-Front wurde
.vurde neue schwere Feindbatterie
uestgestellt. Battr. Batz beschoß Truppenunter-
Sestgestellt.
cünfte in St. Etienne. HS-Boote beschossen
Teindstellungen bei La Peille.
Feindstellnngen
- 176 -

Tag Ort
Uhrzeit Vorkommnisse
Wetter

7.10.4^ ffiroj de-ITord:


Giroi de-Kord:
Deindunterkunft am nördlichen Soudre-Ufer wurde
Peinduntersunft
mit i eobachteter 'Jincung
Wirkung mit Artl.Eeuer
Artl.Deuer belegt,
G-etrs ideversorgung aus Raum Semussao
ffstro Semussac wird fortge-
setz . Strom- und Wasserversorgung,
tfasserversorgong. von außerhalb
ist eit 6/10. unterbrochen, für Festungsbedarf
Festangsbedarf mit
eigeijuen Kitteln
eigeiki Mitteln wieder hergestellt.
c) Seegi:
Seeg biet Ranal:
ICanal:
Auf den Eanalinselnj
Kanalinseln ist in der ITacht
lischt zum 8/10.
eine He 111 gelandet zur Versorgung mit Marineschlüs-
Marineschüfe-
selm:. teln, Artl.Schußtafein
selm;. Artl.Schußtafeln und Post.
d) läge
Lage Lünkirohen:
Dünkirchen:
Auf gesamten Pestungsbereieh
Festungsbereich lag anhaltendes
lebhaftes fdl. Artl- und ffranatwerferfeuer.
Granatwerferfeuer. Außerdem
werden einzelne Jaboangriffe gemeldet. Eigene Späh-
werdin
trupntätigkeit war rege. Eigene Artl. bekämpfte In-
trupatätigkeit
fanterie ans ammlungen im Südosten und einzelne Panzer.
Panzer,

II. Ho
Ko rdsee ,.ITorwe
Herwegen, IT ordmeer
ITordmeer