Sie sind auf Seite 1von 745

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung

1939-1945

Teil A
Band 64/1
1. bis 15. Dezember 1944

Im Auftrag des
Militärgeschichtlichen Forschungsamtes

in Verbindung mit
dem Bundesarchiv-Militärarchiv
und
der Marine-Offizier-Vereinigung

herausgegeben von
Werner Rahn und Gerhard Schreiber
unter Mitwirkung
von Hansjoseph Maierhöfer

SEIT 1789

Verlag E.S. Mittler & Sohn • Berlin • Bonn • Hamburg


Signatur der Originalakte im Bundesarchiv-Militärarchiv:
RM 7/67

Frühere Signaturen:
Kriegswissenschaftliche Abteilung der Marine
(Oberkommando der Kriegsmarine/Skl)
Kr 118/Chef

Britische Admiralität
Case GE 164 PG 32084

Dokumentenzentrale des MGFA


HI
III M 1000/64

Die Faksimile-Edition wurde ermöglicht durch eine namhafte Unterstützung


des Bundesarchivs und der Marine-Offizier-Hilfe e.V.

Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Deutschland <Deutsches Reich» / Saekriegsleitung:


Seekriegsleitung:
Kriegstagebuch der Seekriegsleitung 1939-1945 / im Auftr. d.
Militärgeschichtl. Forschungsamtes in Verbindung mit d.
Bundesarchiv-Militärarchiv u.d. Marine-Offizier-Vereinigung
hrsg. von Werner Rahn u. Gerhard Schreiber unter Mitw. von
Maierhöfer. - Berlin ; Bonn ; Hamburg : Mittler.
Hansjoseph Maierhöfen
NE: Rahn, Werner [Hrsg.]; HST

Teil A.
Bd. 64/1. 1. bis 15. Dezember 1944. - 1996
ISBN 3-8132-0664-5

Diese KTB-Ausgabe
KTB-Au»gabe ist auf säurefreiem Papier gedruckt
und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung
alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung.
alterungsbestandiger

ISBN 3 8132 0664 5; Warengruppe Nr. 21


© 1996 by Verlag E.S. Milder
Mittler & Sohn GmbH, Berlin, Bonn, Hamburg
Alle Rechte, insbesondere das der Übersetzung, Vorbehalten
Einbandgestaltung: Regina Memecke,
Linbandgcstaltung: Meinecke, Hamburg
Produktion: Stephanie Achilles
Gesamtherstellung: Hans Kock Buch- und Offsetdruck GmbH, Bielefeld
Ge-amtherstellung:
Printed in Germany
Hinweise zur Edition
(Ausführlich dazu Bd 1, S. 9-E ff.)

Alle Anmerkungen folgen — bei fortlaufender Seitenzählung — den Eintragungen


des KTB, wobei die Paginierung durch den Zusatzbuchstaben »A« von derjenigen
des Originals unterschieden wird (z.B. S. 221-A). Auf den Textseiten befinden sich
die Anmerkungsziffern am linken Rand, z.B. (15).
In den Anmerkungen werden primär die schwer lesbaren handschriftlichen Korrek-
turen, Bemerkungen und Ergänzungen aufgelöst. Von Hand vorgenommene Verän-
derungen (in der Regel mit schwarzer Tinte oder Bleistift), die als solche unzweifel-
haft erscheinen, werden jedoch nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für die zahlrei-
chen Unterstreichungen etc.
In wenigen Einzelfällen enthalten die Aufzeichnungen des KTB Ergänzungen in
Maschinenschrift, die das Format einer Seite sprengen. Sie werden als Fußnoten
wiedergegeben.
Im Originaltext enthaltene Hinweise auf andere Teile des KTB bzw. Aktenbestände
der Ski, soweit diese eindeutig zu identifizieren sind, werden mit genauen Angaben
zum Fundort im Bundesarchiv-Militärarchiv (BA-MA) versehen.
Einen kurzen Kommentar zum Umschlag des Original-KTB enthalten die »Vorbe-
merkungen zur Edition« in Band 1.
Ganz generell ist auf folgende — das KTB mitunter ergänzende — Quelleneditionen
auftnerksam zu machen (vgl. Bd 1 zu den ausführlichen bibliographischen Angaben):
aufmerksam

O Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik 1918-1945. Serie D: 1937-1941, 13 Bde,


Göttingen, u.a. 1950-1970; und Serie E: 1941-1945, 8 Bde, Göttingen 1969-1979
(zit.: ADAP, D bzw. E).
O Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945, hrsg. von Walther Hubatsch,
Koblenz 1983 (zit.: Hitlers Weisungen).
O Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtführungsstab)
1940-1945, hrsg. von Percy Ernst
Emst Schramm, 4 Bde, Frankfurt a.M. 1961-1979
(zit.: KTB/OKW).
O Lagevorträge des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine vor Hitler 1939-1945,
hrsg. von Gerhard Wagner, München 1972 (zit.: Lagevorträge).
O Der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärge-
richtshof, 42 Bde, Nürnberg 1947-1949 (zit.: IMT).
Alle Seiten eines Monatsbandes sind im Original handschriftlich durchnumeriert,
allein auf sie beziehen sich die Angaben in den Fußnoten. Ab November 1939 ent-
halten die Bände des KTB zwischen den Aufzeichnungen zweier Tage häufig mitge-
zählte leere Doppelseiten. Aus Ersparnisgründen werden diese nicht reproduziert,
was jeweils kenntlich gemacht wird.
Bei den Druckvorbereitungen hat es sich herausgestellt, daß von Fall zu Fall einzelne
Seiten der Originalvorlage in der Faksimile-Wiedergabe nur schlecht bzw. kaum zu
entziffern sind. Diese werden ab Band 9 (Mai 1940) links oben mit einem (A) ge-
kennzeichnet und im Anschluß an die Anmerkungen als Abschriften abgedruckt.
Ab Band 12 (August 1940) wurden zusätzlich Kopien der Prüf-Nr. 2 des Originals
herangezogen, die das Naval Historical Center (Operational Archives Branch) der
U.S. Navy dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Die entsprechenden
Seiten sind links oben mit einem (K) gekennzeichnet.

Aus Umfangsgründen wurde der vorliegende Band in zwei Halbbände


Flalbbände unterteilt.
Die Anmerkungen für beide Halbbände folgen dem Text des zweiten Halbbandes.
Tag Orb
Ort
Uhrzeit Wetter
Vonkommnissa
Vorkommnisse
ES
THI
P.W j'wislVY
Prüf -Nr, •/
Prüf-IIr,
ADMIRA
ADMIRAL , Y Y
AND ITS
IIS fF üGIS.
iiCISiuR-D
I.R_D N.M3ZR
N-M3ER IS

P G/jsaoSZf
G/ /NiD
/KID
NC
N9 MARK HAR'C OP
OF NY K MD SHCULD CE MAD
ir, EUT /‘.N MX
filC S^.KY
Sj^.KY AMANNOTA': ION
NOTA'. tON NUT durch Offizier I
Nur
((Ö.
O.ID LD B M Dl
DG UT. .CR ON 1
UI. .uR Hl WORI
THü WORK
REi ORD
REl OHD OR OM ON ;V SGi'AKATG S HGr.T OF PAP
S^rAi-.ATC S-lEr.T EP
PAPEF
QU
QUOVUC GljYLRCD NLMBIR
GliYERio huMßCR

(1)

Kriegstagebuch der Seekriegsleitung


Kriegsbagehuch

( I.Aht.
1.Abt. )
Beil A
Seil

Dezember 1944

Chef der Seekriegsleitung : Admiral Meisel

Chef der 1.Abt.Ski. : Konteradmiral Meyer

Heft : ml#-

begonnen : 1.12.1944
1.12,1944
abgeschlossen : 31.12.1944
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
-1
-1 -
-
■ .. . ■ r—

Tag
Tag Ort
Ort
Vorkommniss«
Vorkommniflso
Uhrzeit Wetter

.12«44
11,12*44 Poli-tieoher Lageliherhliok.
Politischer Lageti'ber'bliok.

■besonderen Nachrichten.
Keine besonderen Haehrioiiten.

Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1130 Uhr.

X)
I) m Kähmen
Rahmen Luftlage Vortrag
Vertrag über
Uber Lichtbilder-
ung Antwerpen am 26/11.
kund'UJLg (vgl. KTB 30/11.)
Chef 3/Skl PL meldet, daß zur Präge Antwerpen Mel-
düngen vorliegen.
dungen

IX)
II) Chef Ski Adm. Qu:

a; Seitens OKW liegt Auszug aus Befehl vor betr.


a)
Übertragung von besonderer Befehlsbefugnis an OB
West Iber Verbände
iber sämtliche im Bereich befindlichen 'Verbände
aller Wehrmachtteiie und Organisationen mit Ausnahme
über ISesatzungen
Besatzungen seegehender Uboote und Überwasser-
streipkräfte.
streiikräfte.

Weisung bedeutet für Kriegsmarine anscheinend


keine Änderung bisherigen. Zustandes.

Ob.d.M befiehlt Abzug Marinetruppen Schulen usw.


S :hwarzwaldgebiet, sowie von Plakschule!aus
aus Sthwarzwaldgebiet, Plakschule,aus Wesel.
Wesel,

b) Nach neuer Weisung von OKW / W.F.St.


W.P.St. erhält
OB KV Armee Befehl über gesamtes Gebiet Niederlande.

c) OKH Genstb.d.H. setzt als MindestJjesatzung


Mindestjiesatzung
Festung Gotenhafen 2 Divi-
für L mdverteidigung Pestung
sione: . fest. Bevorratung auf 3 Monate für 36.000 Mann,',
Mann-,
und mit 8.000- ts Munition, 800 cbm
8.000 Pferde und.mit
Betrit! bsstoff, 2.000 Betten für Verwundete durch-
Betri
zufüh:? en.
zuführ

B. 36.
B. (neu)
3C (neu}
11
'
Zn-.batehm
Atiallefomngs
AnallefornngBlaffor:
Vordruokla«OT der
Za- b«xlohen Tom ! Vordraokl*swr der Krlegsmarlna
Krle^aniarin« J.’J.
Wilhelmshaven / Kiel /.Ootonhivfen
AuallefomngBlaffer! .WilbelmBbdTon
J.‘J. Anffuntln ln GinckotAdt.
Anffnaün in GlflctartAdt.
/Paria/,Utr^o^t / Oslo
/ aotcnhMcn/pnHa/.Utrecht Oalo //.Roral.
RoriU. Din. A v3
Din ,A
2 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

02,44 d) Chef
Oiief OKW fragt an, ob
OTD Marine 8 Stück 15 cm

Geschütze für Westwall abgeten


ffeiciiütze abgeben kann. Erfüllung des
Wunsches wäre nur auf Kosten der Nord- oder Ostseel ästen
Ostsee! ;üsten
'du: rohzuführen.
'durchzuführen.

Ob.d.M. befiehlt vorschlagsgemäß Ablehnung,


Oh.d.M.
Ohe f OKW erhält daher von Ski Adm. Qu folgende
An wort:

"Abgabe erbetener Geschütze nur durch Abzug


eingesetzter Batterien Raum Deutsche Bucht möglich
eiiigesetzter
Maßnahme bei verhältnismäßig schwacher Artl.Küsten-
Mainahme Artl.Küsten
Verteidigung Nordseebereich nicht zu verantworten.
Obld.M. hat daher Antrag abgelehnt."

e) OKM-K
OEM-K und
und Elotte
Flotte bitten dringend um Eestsetzing
Festsetzi^ng
WIZ "Hipper" für 1.1.45.
Beginns ¥IZ

Ob.d.M. verschiebt Entscheidung, bis Aus-


Oh.d.M.
sprache zwischen Chef Ski und Chef Mar.Wehr über
Erdige Kadettenausbildung erfolgt ist.
Enge

III) Ob.d.M. befiehlt, Gen.Dir. Merker zu präziser


Oh.d.M.
Angabe
Ang abe zu veranlassen, welche Docks und Kräne
aup dänischem Raum herausgezogen werden sollen.
Obld.M.
Ob d.M. wird anschließend ggf. politischen Weg
für
f üb entsorechende
entsurechende Maßnahme ebnen.

IV) Ohef 5/Skl berichtet über Besprechung mit Lw


Chef
üb4r
üb ir Sicherstellung der Zusammenarbeit beider
We^irmachtteile im norwegischen Raum mit dem Ziel,
Welirmachtteile
durch schnellste Übermittlung und Auswertung der
Ergebnisse auf fdl. Trägergruppen im Küstenvörfeld
Küstenvhrfeld
vo. i Norwegen zum Angriff zu kommen.
vo:i

Marine veranlaßt^
veranlaßt.:,
Marine-B-Trupps- beim Elieger-
a) Abstellung eines Marine-B-Trupps-beim
führer 5 (Drontheim) zum Zwecke der gemeinsamen
der- B—Dienst—Ergebnisse mit dem HVO
Auswertung der-B-Dienst-Ergebnisse
beim Eliegerführer 5.

- 5 -

Tag Ort
Ort
Vorkommnisse
Ulirzoit
Uhrzeit Wetter

12.44-
12.44 b) A iscjiluß
t) A: isciiluß der Kurzwellenpeilstellen der Marine
oer das Flugmeldenetz
ü Der Plugmeldenetz an ffliegerfülirer
Tliegerftilirer 5.

o) Ss Dfortige
o) ^fertige Herausgabe
Herausgate eines erneuten Hinweises
a die B-Organisation in Norwegen auf engste
asammenarbeit mit den Horoiistellen
Z osaminenarbeit Horchstellen der luft-
Luft-
iffe unter besonderem
w affe besondrerem Hinweis auf die Bekämpfung
dpr
d r Trägergruppen.

Luft vaffe veranlaßt;


veranlaßt:

a) A bstellung eines HVO beim Hiegerführer


ffliegerfiihrer 5 zum
Zwecke
iwecke der gemeinsamen Auswertung der Horcber-
ebnisse mit dem Marine-B-Trupp.

b) Die Ergebnisse der OKff-


OEff- und Kurzwellenpeiler
sowie die Ergebnisse des Eu.M.B.-Dienstes werden
auf dem Eunkwege unmittelbar an den HVO, Elieger-
f(ihrer 55,'
f[Ihrer gefunkt,.
,' gefunkt.

c) Sofortige Herausgabe eines Hinweises an die


H-Suellen in Norwegen sinngemäß wie zu Marine
H-Stellen Marino
ijetzter Absatz.
letzter

wslurde festgestellt, daß


Es w|urde

Austausch, der Entzifferungs-


a) seit langer Zeit ein Austausch
ergebnisse beider Wehrmachtteile
flehrmachtteile auch bei den
etlichen Stellen,
örtlichen

b) eine Übermittlung der Ergebnisse des Horchdienstes


der Luftwaffe von den örtlichen H-Stellen an die
örtlichen Marine-Befehlshaber,
dererseits eine Übermittlung der Ergebnisse
es Marine-B-Dienstes von den örtlichen B-Stellen
die örtlichen Buhrungsstellen
Eührungsstellen der Luftwaffe
tattfindet.

Irgendwelche neuen Befehle grundsätzlicher Art in


ezug auf den Austausch der Ergebnisse sind daher
lezug
dicht erforderlich.
rieht
- 4 -

-Tag
»Tag Ort
V orkommnisso
Vorkommnisse
Jlirzeit
»Jhrzeit Wetter

jwjLa«44
iMLg«44 v)
T) Chef Ski Ada»
Aflm. Qu TI-meidet
Tl.meldet zunächst, daß. ver-
ver-^
füg bare
hare Schiffe für
ftir Transporte
Sraneporte von
Ton Norwegen
Herwegen nach
1
Aa: ■hus
ABJ'.;
hus ausreichen müssen,seihst
müssen,selbst wenn tägliche
ZuJ ührung von 6 auf 8 Züge erhöht wird. Auch Geleit|-
Geleit-
krtMfte
kr Üfte genügen vorläufig.

Ob.d.M. betont: Gesamtlage erfordert, daß die


Divisionen .aus Norwegen
Herwegen so schnell und so sicher
wi^ möglich nach Deutschland gelangen.
wi?

Chef Ski meldet zu Drage


Frage der Geleits!cherung,
Geleit Sicherung,
(2) dal Befehl für Einsatz von “Jtföln"
"Xiöln" und "Emden" er-
te:
teilt
lt ist.

Chef Adm. Qu YX
71 fährt fort: Heranziehen-von
MEp
MEi.!skäme
skäme aus östlicher Ostsee in Betracht, jedoch
■fte Überführung der Fahrzeuge aus Memelraum in
dürfte
dü:
Osisee-Eingänge
Os' see-Eingänge auf Wetterschwierigkeiten stoßen.

Ob.d.M: MEP's können aus dem Osten nicht


MDP's
abgezogen
abg ezogen werden.

Chef Adm., Qu YI:


VI: 30 Kümos sind aus Hollandraun.
Hollandraun
im Anmarsch.

Es folgt dann Vortrag Uber


über Durchführung der
Dähraufgaben
Eähraufgaben im Rahmen Nordlicht.
Hordlicht. Aufgaben werden
flüssig und reibungslos gelöst.

Sorge macht Gesamttonnagelage in Norwegenfahrl


Horwegenfahr1
Verzögerungen der Geleite .haben bewirkt, daß ca.
300.000 BRT
BRI auf-Südfahrt stehen, von denen 150.000
BRÜ
BRf eigentlich bereits wieder in Deutschland belade,
belad«,
nordwärts steuern müßten. Bevorratung Norwegens
Horwegens mi1
mii
Ko.ile-reicht z.Zt. für 4, mit Rauhfutter für 6 Woci
Woch
Hi :r zeichnet sich getahrj^volle.läge.
gefahr(ill|tvolle-Eage, ab. Befehl
dei OKW, der Beförderung der Gruppen weitgehend
dep
iandmarsch
Landmarsch verweist, bringt ohne Zweifel ge-
wisse Entspannung.
- 5. -

Tag Ort
CTirzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
York o m'mni a so
8

12.44 (b.d.M.i Bezüglich Sabotageabwehr


(b.d.M.: Sahotageahwehr in Nor-
wegen und Dänemark ist durch Entscheidung des OKW,
OKff,
daß inj
daB mit t schärfsten Mitteln ohne politische Rücksichte-
Hücksichts-
nahme durchgegriffen werden soll, Klarheit -geschaf-
nähme geschaf-
fen.
f en. Aussprache über
Uber diesen Punkt mit RKS
HKS erübrigt
s ich.

:/Skl
i/Skl drahtet in dieser-Angelegenheit an
OKW / W'.P.St.,
W-.F.St., nachr. Reichsführer SS - persönlich -
MOK's Norwegen,
Norv/egen, Ost, Nord u.a.:
1
Seekriegsleitung nimmt an, daß für Sofort-
maßnalmen zur Durchführung erhöhten Sabotageschutzes
maßnaimen
mit din
dfn bereitzustellenden Kräften B.d.S. Norwegen
bzw. Dänemark
Dänemark- verantwortlich sind."

Ob.d.M. beabsichtigt Aussprache mit HKS über


Tonnageproblem. Nach Meldung Chef Adm. Qu VI be-
trägt Pehlbestand
Fehlbestand gegenüber anfallenden Aufträgen
berei-l s ca. 200.000 BRT. Besprechung mit HKS wird
bereits
für 5/12. angesetzt.

kleine/. Kreis:
Im kleinen Kreist

TI)
VI) a / 1/Skit
1/Skl:

a) Da Zuführung an Torpedos für S 112 nach Kanal


Kanal--
ins eil.
elf. weder durch Duft-
Duft-hoch
noch Dbootstransport
Ubootstransport als mög-
lich |t emeldet ist,
lieh sind nach dem Werfen einiger noch
verfüj:
verfügbarer
barer Minen keine Aufgaben für das Boot mehr
vorhanden.
vorhanden. MOK-West schlägt daher vor, im Anschluß
an Mii.eneinsatz
Miip.eneinsatz bei günstiger Wetterlage Rückführung
in Re:
Beimat.
imat.

Ob.d.M. entscheidet, daß S 112 im Kanalinsel-


(b.d.M.
bereidh verbleibt. Außerdem soll MOK
M0K West melden,
welche Fahrzeuge sich noch im Westraum befinden.
welche
- 6 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Vorkommnisse
.Uhrzeit
XHirzeit Wetter

1.1:2.44
l» 3:2,44 ■fa)
ti) Eör
Für Veraorgtmg-
Versorgung- Girondefeatungen
Girondefestungen von Spanien
ajis 'bea'baiclitigt Sofindua Einsatz
beatsiciitigt Sofindus Einaaiz E.
B. "Vulcan".
"Vuloan".

o)
0) Keichaftihrer
Eeiotisführer SS ertittet
erbittet Bereitstellung von
KC-Mitteln Brückenschlages bei
EC-Mitteln zur Bekämpfung fdl. Britckensclilages he:.
Straßburg. tiherlegun-^en
Straßhurg. Überlegungen sind eingeleitet. A.d.K.
ist eingeschaltet.

YII)
VII) Chef 3/Skl Fl;
BB:

Nach englischen Rundfunkmeldungen


Rundfunkmeldiingen von heute
jrgen
rgen ist der Hafen vonAntwerpen nunmehr von
Mi:
Mi.nen frei. Räumaktion wurde von 100 Minenräumboot
Minenräumbooten
en
rtisgeführt vmd stellt das größte Unternehmen dieser
ihsgeführt und diese:r
Ar
Ar't dar. Ber
Der erste Geleitzug wurde bereits gelöscht,
gelöscijit
BL r Hafen wurde in einem
einem, wesentlich besseren Zu-
tand vorgefunden; als erwartet war. Kaianlagen
fcand vorgefunden',
id Lagerhäuser sind zum Teil unbeschädigt. Bei
d
e Lnigen Gebäuden waren selbst noch die Renster-
Fenster-
s heiben heil. In Antwerpen können täglich etwa
80i.OOO
000 ts Güter umgeschlagen werden.

Die Verzögerung des Gegners in der Be-


Bie
nutzung des Hafens durch die Sperrung
der Schelde hat immerhin 19 Tage ange-
halten.. Ber Gegner hatte bereits sehr
halten. Der
viel früher mit Öffnung des Hafens ge-
rechnet, da bereits am 8. und 9 /11. im
9/11.
Runkverkehr
Funkverkehr ein neuer Geleitzug TA auf-
trat, der offenbar aus Themsehafen kom-
mend für Antwerpen bestimmt war, jedoch
nach Ostende umgeleitet werden mußte.

Nach einer Agentenmeldung


Agentenmöldung des RSHA vom
vom. 21/11
21/11,
sind
:.nd in Mittel- und Nordengland sowie in Schott-

l:ind
.;md keine wesentlichen Truppen konzentriert. In
d :n Häfen dieser Gebiete sind stärkere Schiffsan-
s mmlungen
uamlungen vor allem von Transportern nicht festzu-
festzu-
s ;ellen. Norwegische Marinekreise rachhen
re-chnen mit

e:mer
:.ner Aktion von England aus gegen Norwegen und
- 7 -

Tag
Ta S Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

1,12.44 auch gegen Dänemark nicht-vor Frühjahr 1945, wenn


nicht ganz unerwartete Ereignisse im Kampf gegen
Ueutäcliland eintreten sollten.
Deutschland 3/3kl
3/Skl unterrieiltet
unterrichtet
Führungsstäbe der Kriegsmarine von dieser
oberste Puhrun^sstähe
Meldung mit Zusatz, daß Seelage gegenwärtig keine
Erkenntnisse zeigt, aui Landungsvorbereitungen
die auf landungsvorbereitungen
in Horwegen, Dänemark oder Deutscher Bucht schließen
lassen.

Hach Meldung Mar.Att.


Mnr.Att. Madrid äußerte spanischer
Luft fahrtminister am 29/11. gegenüber Luft-Attachfe,

daß nach vorliegenden sicheren neuen Hachrichten


Nachrichten
Sti .ung’ in England augenblicklich so schlecht wie
1TTW11.ung'
Sti
no ch nie sei. Gründe hierfür lägen in nicht einge-
troi fener Voraussage über Kriegsende im Herbst,

im I ekanntwerden riesiger Verluste kanadischer


Truj pen,
Iruj in Tatsache, daß Hussen
Russen offenbar aus
poli tischen Gründen in letzter Zeit nicht.mehr un-
miti elbar gegen deutsches
deutsches-Gebiet
Gebiet operierten,und schlie

lict
lici in Wirkung V 2, die zwar materiell geringer als
erwe):rtet, aber moralisch sehr stark sei.

norwegischer Kronprinz Olaf hat Befehl an


Norwegischer
Heil tstreitkräfte,
.tstreitkräfte, daß Einsatzzeitpunkt noch nicht
geki men sei,gegeben.

Während Stimson. Munitionslage an Westfront als


kritisch bezeichnet,, haben Churchill und USA-Kriegs-
minister
mird ster erklärt, daß Munition hinreichend vorhanden
wäre, wenn Produktion im bisherigen Umfang fortge-
setzt würde. Die Diskussion über diese Frage legt
die Vermutung nahe, daß General Eisenhower Munitions-
die■Vermutung
mangel als Begründung für sein langsames Vorwärts-
kommen angeführt hat.
- 8-
- -
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnis io
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

1.12.44
1>12.44- VIII) leeres
leereslagei-
la ge i.

(3) Yestfrontt
Yestfront;

Der Feind setzte am 30.11. seine Angriffe


Beseitigung der eigenen Brückenköpfe westlich,
westlich
der Maas fort.

Im Raum
Kaum ostw. Aachen steigerte sich die
Abwehrschlacht zu erneuter Heftigkeit. Unter Ein-
satz neuer Panzer-Divisionen erzielte die 9. und
1. amerikanische Armee tiefe Einbrüche westl.
Linnich zwischen den Flüssen Ruhr und Würm oowis
sowis
im Walde von Hürtgen. Die Dage
Lage ist sehr ge-
spannt.

In Lothringen lag der Schwerpunkt der


Kämpfe im Raum Merzig-Saarlautern. Bei Herzig nahmen
die Amerikaner das Vorfeld des Westwalles und er-
reichten das Westufer der Saar.

Im unteren Elsaß geht nunmehr die 7. amerik.


Armee mit Masse nach Horden vor. Schwere Kämpfe
finden im Raum Ingweiler und Hagenau gegen weit
überlegenen Gegner statt.

Im Oberelsaß hat der konzentrische Angriff


der Amerikaner und Franzosen auf die 19.Armee
lg.Armee
begonnen. Während südl. Straßburg zwischen
Erstein und Barr der Feind irisüdlicher
iüsüdlicher Richtung
tiefe Einbrüche erzielte, drangen von Westen die
Amerikaner über die Ausläufer der Vogesen bis
in die Rheinebene in Gegend Schlettstadt vor.
Bei Thann und Mühlhausen drücken die Franzosen
nach Horden vor und gewannen vor allem ostw.
Mühlhausen-mit Panzern wiederum
v/iederum einen größeren
Brückenkopf über den Hüningen-Kanal im Hart-Wald

Gegen den eigenen Brückenkopf an der Schwei-


Schwei-
zer Grenze bei HünIngen
Hüningen (nordwestl. Basel) führ-
ten die Franzosen einen konzentrischen Angriff,
der zum Verlust der eigenen Stellungen und Zurücjk-
Zurücjk-
nahme
nähme der eigenen Verbände auf das Ostufer des
Rheines führte«
führte.
-
- 9 -
-

Tag
Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter VorkommniiB»
VorkommniiBi 10

1.12.44 Italien
Italier

Dijee 8. engl. Armee nahm im Baum


Di Eaum Faenza und am
Lamone ihre Angriffe wieder auf, die im allgemeinen
Damone
aufgef'engen
aufgef,dngen wurden.
Balkan!
Balkan.!

Id Mazedonien verlaufen die Absetzbewegungen


Ir
planmäüig. Nachhuten ostw. Cacak.
planmäiig.

Ar der adriatischen Küste wurden im Raum


Baum Mostar
Feind arigriffe
arg:riffe - erstmalig mit Panzern - abgewehrt.
Eigene Vorstöße im erfolgreichen Fortschreiten. Im
Baum Erlin
Raum Kri.n haben.die Kämpfe nachgelassen.

Ostfror
Oatfrör

Ncrdl. der Drau befindet sich der Gegner im


weitere n Vorgehen mit etwa 99-12
weiter«n - 12 Schützendivisionen
und 2 chnellen Korps.
Echnellen.Korps. Während er im Süden an der
Drau ürd
Urd westl. und nordwestl. Fünfcirchen
Fünfeirchen zunächst
eigenen unzraänglichen
mit eigenen, unzulänglichen Sicherungen aufgehalten
Horden längs der Drau vorstoßend:,
wurde, rollte er, nach Norden vorstoßend.
setwache ung. Strompolizei auf und nahm Szekszard.
die schwache

DES operative Ziel dieser russischen Offensive


bleibt die Gewinnung der Engen beiderseits des Platten-
sees, vm
tm von hier in die Ostmark vorzustoßen und außerde
die deutschen Balkankräfte abzuschneiden. Ein Gelingen
dieser Offensive v/ürde
würde auch erhebliche Auswirkungen
Kampflage auf
auf die Kampflage auf dem italienischen Kriegsschau-
laben.
platz haben

Oetw.
0 : tw. Budapest wechselvolle Kämpfe. Im Baum
Raum
(4) Miskolc gewann der Russe
Misfcolc Kusse weiter Boden
Boden und
und warf die
die
eigener Kräfte auf die Flüsse Sajo und Hernad zurück.

Ir der Ostslowakei erfolgen die Absetzbewegungen


planmäfig.
planmä£ ig.

An der übrigen Ostfront keine Kampfhandlungen


Ar Kampfhemdlungen von
Bedeutung.

Zn beziehen Tom1 yordrncklAgw,


B..36..(neu)
B. 36..,{neuj7 ?” JÄf“;™ Ä710S,,**-*t der Krleffmnirine J. J. Anfroistin ln GiOckatadt
“OTMlM J. J.Awfmtln ln QlOokstndi.
AnaJIefeiTiniralftger t Wilhelmshaven / Kiel / OotenhatenV pnrls /^Utrecht /.Oslo / Hevat, Dia A ;3
' AuBllefcningBla«ori WllbelmshaveD / KIoI / Ootonhafen / Paris /^Utrecht /.Oslo / Reyal.
- IQ -

Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommniaso
.ührzejt Wetter

\vl2.44 ;/Skl
:/Skl uiiterrxoii-fce-t
unterrichtet oberste yiihrungsStäbe
Führungsstabe där
KriegEmarine
EriegEmarine auszugsweise aus Feindbeurteilung
Peindbeurteilung
Genstb.d.H.
Genstl) d.H. Fremde Heere West vom 29/11. Ausfertigung
(5) 54948/44 Gkdos. in KTB -Teil
gern. l/Skl 34948/44
gern Teil D Heft 8 a.
In den
dem Bericht heißt es bezüglich Westfront u.a.:
Auffällig bleibt Zurückhaltung 2. engl. Armee , die
möglicherweise in witterungsmäßig bedingter geringer
mögliijherweise
luftuhterstützung
Luftunterstützung ihren Grund haben kann. Bezüglich
des Balkans: Aiäßlich Einsatzes einiger engl. Batterie
im dalmatinischen
dajaatinisehen Küstengebiet äußerte Tito, daß er
Bandung von Truppen keine Bewilligung
für weitere Landung
erteilt'habe. Hierdurch würde bisherige Vermutung be-
stätigt, daß aus politischen Gründen mit Einsatz
alliierter Verbände im ehemaligen jugoslawischen Raum
nicht zu rechnen ist.

ix)
IX) Eagebetrachtung über Haltung Schwe-
Ob.d.M. hat Lagebetrachtung
:ur Kenntnis genommen und stimmt ihren Ausfüh-
dens zur
rungen ausdrücklich zu. Er hält die damit verbundene
runge:i
Aktion für besonders wichtig, da der Frage, ob Schwedt
Schwedsn
auf d :r
;r Gegnerseite in-den Krieg eintritt oder nicht,
allergrößte Bedeutung beizumessen ist. Ob.d.M. ist
der- Aisicht, daß der Nachteil, der sich in diesem
der
Fall für una
uns ergeben würde, so ernst ist, daß er von
werdei.
keinen irgendwie erwartbaren Vorteil aufgewogen werde:,
könne, Ob.d.$. hat diese Auffassung Chef OKW gegenüber
zum Ansdruck
Ausdruck gebracht und auch an Reichsminister des
Auswärtigen übermitteln lassen.

In
[n Aussprache mit Chef OKW hat Ob.d.M. sicherge-
steil;, daß Verteilung der Flak durch OKW erfolgt.
stellu,
Bezüglich der Sabotageabwehr in Norwegen und Dänemark
BezügLich Bänemark
sind die erforderlichen Maßnahmen getroffen. Auch
der Fihrer ist der Ansicht, daß politische Bedenken
schärfste Maßnahmen zur Untördrückung dieser Schäden
nicht hemmen dürfen.
- 11 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
11

1.12.44
:i.12,44 lei
ei Besprechung der allgemeinen Kriegs- und
Rüat urg
Rüst UEg slage hat Chef OKff Brennstoff, Sprengstoff,
Pulver
Pulvei Buna und Hebelsäure
Kebelsäure als-Engpässe bezeichnet,
Bis
Bia Re
Fe bruar 1945 sjllen
sollen 500.000 Soldaten neu aufge-
stelli v/erden.
werden.

Censtb.d.H.
Chef der Operationsabteilung des Genstb.d.H.
ätißerie sich sehr zuversichtlich über die eigene
äußerle
Abwehikraft an der Ostfront, insbesondere in den
Räumen Ostpreußen, Warschau und Krakau.

Besonderes

I) Betr. Ostraum:
Ostraum:'

a) MOK Ost hat entsprechend Weisung Ski lagebe-


Eagebe-
trachtung und eigene Absichten bezüglich Krieg-
trach'iung
führung in östlicher Ostsee nach der Aufgabe von
Sworbo vorgelegt und um grundsätzliche Billigung
Sworbe
der Absichten gebeten. Abschrift Schreibens vom
30/11,
50/ll gemäß l/Skl 3629/44 ^dos.Chefs.
®kdos.Chefs, in KTB
K1B
((6)
6)
.Teil (! Heft III.

b) Nach Meldung von MOK Ost hat Admiral Skagerrak


mit W
W.Befh.
Befh. Dänemark vereinbart, daß im A-Fall zur
Erfassung und militärischen Besetzung der dänischen
Tonnage 5.M.B.A.
5.M.L.A. Kopenhagen für Dauer von zunächst
8 Tagen zur Verfügung steht. Diese Regelung gilt,
solange die vom B.d.S. Kopenhagen engeforderte
angeforderte
Verstärkung von ca. 1200 tlmn
Mann noch nicht eingetroffen
ist.

c) OKI
OKL Genstb.d.H.
Censtb.d.H. teilt mit, daß im Bereich Bfl
Dfl 6
mit sjfortiger T/irkung
Wirkung für die Dauer von zunächst
6 Moniten ein Eliegerf ührer 6 auf gestellt v/ird.
wird.
Befehl über Aufgaben und Befugnisse sowie Einsatz-
raum ’olgt.
?olgt. Die Bildung dieses EliegerfUhrers
Eliegerführers in der
östl. Ostsee eartspricht
eaatspricht einem Wunsche des MOK Ost.
- 12 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommmsso
Ulirzeit
Uhxzeit Wetter

Ul 2» 44
L. 12.44 Bettr.
II) Be r. Rordraum:
Nordraum;

Da gem^.3
gemäß Weisung des OW
OKW vom 30/11. weit-
geh'
ge end Räckfaliruag
dend Rückführung der (Truppen
Truppen inNordnorwegen auf
Rei chsstraße 50 verlegt ■wird&ft,
Reiclisstraße wird^Ji, erhält Seetrans-
por■tchef Herwegen
portciief Norwegen von Skl-Adm. Qu VI Weisung,
an 3/12. D. "Itibingen."
"Tübingen." und am 6/12. D. "Pergamon"
ir Harvik an HKS zurückzugeben. Räckgahe
Rückgabe weiterer
Schiffe
S chiffe bleibt
bleiht abhängig von Porderungen des
ACK Herwegen über noch verbleibende
AdK 20 und AOK Norwegen
Truppentransporte
uppentransporte über See. Da Gesamtschiffsraum-
Gesamtschiffsraum—
1
laggee zur Versorgung Norwegens außerordentlich
scchwierig
hwierig ist, benötigt HKS möglichst große Zahl
ds r von ihm bisher zur Verfügung gestellten Schiff
de
SU Adm. Qu VI weist ausdrücklich auf den von OKW
Sil
befohlenen
it f ohlenen Verzicht hin, daß bei Störungen auf
hi

d« r Straße oder an den Pährstellen verzugslos auf


der
d
Se
3 etransport
transport ausgewichen werden kann. Seetransport
cl.ef
olle f Norwegen erhält Befehl, beschleunigte Abgabe
weiterer
fiterer Schiffe vprzubereiten.
vorzubereiten.

III) Zu der Denkschrift von Ski Adm, Qu über


Vfe reinheitlichung der Küstenartl. teilt OKM Mar
Ria t A Wa mit, daß er der Denkschrift grundsätz-
Ris
lj ch zustimmt und auf Grund der gewonnenen Gefechts
e rfahrungen
3'fahrungen im Westen und der augenblicklichen
Kifi
Kii egslage',
egslage, die eine neue Peindiandung nicht vor
Prühjanr 1945 erwarten läßt,
d fm Prühjahr läßt,, der augenblick-
1: che Zeitpunkt zur Übernahme der Heeresküsten—
lj
artillerie
a:irtillerie durch die Marine für günstig angesehen
erd, wenn diese Übernahme so schnell durchgeführt
wird,
w:
werden
'f rden kann, daß sie bis zum März 1945 beendet ist
- 13 -

Tag Ort
Uhrzoit
Uhrzeit Wetter Vorkommnisse
12

3.12.44
3.12.44 iv)
IV) OKW / W.i'.St.
W.P.St. hat Befehl über Erkundung
.ner
,ner weiteren Stellung in der Slowakei zum
s ;hutz der Industriezentren und wichtigen
V :rkehrs-
srkehrs- und Versorgungsbasen im Waag-Tal
a■ igeordnet. Ausbau einer Vorstellung auf den
algeordnet.
HS
H:
. ihen westl. des Neutra-Tales ist beabsichtigt.
AL
A.L:.Igemeiner Verlauf: Brückenkopf Preßburg -

eystadt - Höhenstufe westl. Neutra-Tal -


k(Leine Tatra - Brückenkopf Sillein.
kleine

(7) v)
V) 3/Skl bringt Kurznachrichten Nr. 12/44
uher
er Fremde Marinen. Darin wird u.a. berichtet
ü.ier
3er Einsatz von 33andungsraketenbooten
Landungsraketenbooten (LCT (R)),
(E)),
Eji
Ef3 handelt sich um Kampfwagenlandungsboote, die
d
d' irch Einbau zahlreicher Raketenabsohußgeräte
Eaketenabschußgeräte
b^ sonders feuerkräftig gemacht sindf um den
V rteidiger
irteidiger während der Landung
Bandung der ersten
Angriffswellen niederzuhalten.

Nach einer weiteren V-Mann-Meldung war der


Hifen Ostende
Hif.en Ostende am
am 8/11.
8/11. für
für 9 Schiffe zugänglich.
9 Schiffe zugänglich.
Frachter und 2 T. können gleichzeitig löschen.
- -14
14 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnisso
Uhxzeit
Uhrzeit Wetter

1.12»44
1.12.44 Lage 1/XII.
l/XII.

I«, Beireich.
I. eich. M 0 K Ost:
Ost

Adc.iral ö-„liehe
1) Admiral östliche Ostsee;
Ostsee:

Beilndlage:
Feindlage:

| Nach
Hach Itinkaufklärung
Funkaufklärung wurde im Sinnenbusen
Finnehbusen
Minensuch- und Bewachertätigkeit erfaßt.
llii.eusuch— Mit 3
3-4
-
russischen Ubooten im Ostseebereich ist zu rechnen.

Eigene
Ei, ene Lsy.e;
Lage:

Minensuch- und Sicherungsdienst in der Irben-


Irben
stiaße sowie vor Windau und Libau -rarde
stiafie wurde planmäßig
durchgeführt. Chef Z.Sfl. mit 4 Booten hat Montu
Reede mit 16 UMB's verseucht. Chef S.Sfl.
5-Sfl. hat mit
4 Booten Ansteuerungspuhkt
Ansteuerungspunkt Abro ebenfalls mit 16
TJMB planmäßig verseucht. Anschließend beabsichtigter
DM31
Vorstoß in Riga-Busen wurde wegen schlechter Sicht
abgebrochen.

Geleite und Truppentransporte wurden plan-


mäßig durchgeführt.
Nach Libau wurden 2.424 ts Munition, 644 ts
Brennstoff, 860 ts Verschiedenes sowie 8 Geschütze
und 4 IilfW,
LKW, nach Memel 86 Fahrzeuge und 13 Geschütze
so\ke 3 ts Verpflegung zugeführt. Tagesleistung
some
beirägf^mit
beträgt^mit 3.931
3-931 ts.
Im Oktober sind durchschnittlich täglich
2.600 ts Nachschub für Heeresgruppe Nord zugeführt
-
worden.
wo: den.
-
- 13
15 -
-

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzoifc Wetter Vorkommnisse 13

1.12.44
1.12'. 44 2) Mit feiere
blere und westlio-he
weatlic-he Ostsee:

Befehlstiereich Admiral westliche Ostsee ist


Befehls'bereich.
gehjLldet. Befehlshaber: V.Adm. lange.
gebildet. Lange.

Zum NinenrHumdienst
Minenräumdienst waren 17 Boote eingesetzt.
OstWärts Mobn und nörl. Stilo wurde je ein Räum-
Ostvärts Moön
erfDlg erzielt. Hierbei wurde R 254 leicht be-
erfjlg
s chidigt.

Chef IS.Rfl. meldet Sperrliiche


Sperrlüche auf Pommern-
weg 1.000 m nach beiden Seiten bis 8 m Tiefe
minänfrei. Freigabe des Weges ist für 2/12. beab-
minjnfrei.
sic itigt.
sicitigt.

U
TJ 2514 erhielt in Kieler Bucht Minentreffer
und wurde leicht beschädigt. Boot ist in Kiel
ein gelaufen.
eingelaufen.

Am 24/11. in Mecklenburger Bucht gesunkenes


Fangboot
Pankboot von TSV
TSY ist gehoben. Das Boot ist am
30/H.
50 /II. nachm, bei Überführung nach Travemünde

10
iO 7769 erneut gesunken.

Funkaufklärung erfaßte 0638 Uhr in AO


A0 8470
rusjs. Uboot. Gebiet ist für U-Jagd freigegeben.
Chef 1. L-Flottille hat Streitkräfte zur U-Jagd
eingesetzt.

T. "Orion" wurde durch Detonation bei Minen-,


Minen-
räumung leck. Reise wird fortgesetzt.
räunung

3) Admiral Skagerrak:

Zum Minenräumdienst, waren 26 Boote einge-


etzt. Eine Mine wurde auf Schultzgrund geräumt.
3ß89 wurde durch
3(389 durch die
die starke
starke Detonation beschädigt.
beschädigt.

Sperrbrecher 172 erhielt in AO 7218 Minentreffei


Schliff ist einsatzbereit geblieben.
- 16 -

Tag
Taf Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

tu 12.44
E.>12.44 EMA-Alctioa wurde lortgeselizl:.
KMA-Aktion fortgesetzt.

Kreuzer "Köln", "Galster" und T 33 führen


Gel eitauf
G-el gaben durch, gehen anschließend Oslofjord.
eiiiaufgahen Oslofjord,
n
T ll? und 33 liegen in Prederikshavn.
Krederikshavn.
Vormittags erhielt D. "Konstanzia" (1.777 BEI)
BET)
im Nordausgang
Im Hordausgang des 'Sundes Minentreffer. Schiff
hal mit anscheinend nur geringen Beschädigungen
hai
^rt fortgesetzt.
Palrrt
D. "Weichselland" und D. "Theseus" hatten
06Q'0 Uhr westl. Maseskaer kurzes Gefecht mit fdl.
06C
iiibenf lug zeug. Auf "Weichselland" sind Personal-
Bo:mlhenflugzeug.
irluste und geringe Schäden eingetreten.
veuluste
ve:

Geleit- und Truppentransporte sind planmäßig


1
chgeführt. 1. Staffel 6.SS.Geh.Div.
dvu chgefiihrt.
dvu' 6.SS.Geb.Div. und 710.1.D.
710.X.D.
iS'
is" in Aarhus eingetroffen, 2. Staffel,
Staffel aus Arendal
bzvf
'bz\i abgegangen.
Moss ahgegangen.

Bt reich
II. Bc MOK Norwegen

1. Pe:.ndlage:

Funkbetrieb stand russ. Zerstörer B


Nach Funkbetrieh L vor
im Jokonga-Bereich,
mittags .im Jokonga—Bereich, Zerstörer 0
C nachmittags
im Archangelsk-Bereich, Zerstörer B,
L, M und N abende
abendE
im Poljarnoje-Bereich in See.

Bei 18. Gruppe wurden 9 Flugzeuge im Einsatz


erfaßt.
- 17
Tag
T**g Ort
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter
Vorkommniis«
VorkommniiB«
14

1.12.4-4
1.12.44 2. Eig
Eigene Lage;
sne Lage!

Polarküste:
Polarküstes

1?
E 317 ist-
ist. am 26/11. ostw. loppa gestrandet
und wahr3cheinlich
wahrscheinlich, verloren.

4.2fl.
4.Zf1. hat am 1/12. 2030 Ohr
Uhr im Laafjord
gealnkert.

Noidküate:

Hach Ortung und Funkverkehr ist mit mehreren


Nach
no rd
riwärts steuernden Flugzeugträgern westl.
Aal esund zu rechnen. Alle Geleite haben Befehl,
bei Hellwerden auf gut getarnten Schutzplätzen
zu liegen.

Wes tküste:

V 5514 und 5527 sind am 30. abends bei Suche


naclh
nac:h angeblich gesichteten-fdl.
gesichteten'fdl. S-Booten an
Süd Seite Insel Askroven gestrandet. Bergung ist
Südseite
w ahn■scheinlich nicht möglich.
wahjrscheinlich

Gel eite:
Geleite:

Nach Norden wurden 24, nach Süden 38 Schiffe


gelleitet.
geljeitet.

Im Bereich MOK
MOE Norwegen sind .nach
nach bei l/Skl
1/Skl
vor Liegenden Meldungen im November durch Feindein—
Feindein-
W-J. rkung, Sabotage oder aus-sonstigen
wui aus sonstigen Ursachen
auß r "Tirpitz" folgende Totalverluste
lotalverluste eingetreten:
2 M -Boote,
Bootej 3 U-Jäger, 1 R-Boot,
E-Boot, 1 S-Boot, 8 VP-Boote!
1 H3
H3-Boot,
Boot, 16 D., 3 Schlepper, 1 leichter und 1
Kut ter. Beschädigt wurden außerdem 1 M-Boot, 1
Uboot,
Uboo t, 6 VP-Boote und .13
13 B.
- 18
T.g
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnisso
Ulrzeit
Uhrzeit Wetter

31.12.44
1.12.44 Diese Verlustliste zeigt die ernste Lage
airf, indie der Nachsch.ubverkeh.r
auf, Nachsch.u'bverkehr in.Norwegei
in.Norweger
auch von der Sicherung- und Tonnageseite
Sicherung-und Torwageseite au
aus
geraten ist.

III. lereich
lereich. M 0 K Nord:
H o r d :

Fei ndlage:
1. Pei

Im Bereich 16. Gruppe wurden 5


3 Flugzeuge im
Einlsatz erfaßt.

Eigene Lage;
2. Eirene Page:
Deu tsche Bucht:
Heu Bucht;

Eäumung von
Nachträglich wird vom 25/11. Räumung
EIIM/A und vom 26/11. Eäumung
7 IEK/A Räumung einer ELM/A gemeldet
Am 1/12. wurde eine EEH
ELM in AN 9647 geräumt.
In der Nacht zum 1/12. sind Geleit- und Siche-
r UDg:saufgahen ohne Zwischenfälle durchgeführt.
runlgsaufgaben
Am 30/11. abends aus Raum Hamburg zurückfliegende
Feiindflugzeuge wurden in fast allen Abschnitten
Eeiudflugzeuge
Beutschen Bucht von Marflak
der Deutschen Urrflak bekämpft.
Bekämpft.

Holland-Raum:
Holland-Raum;

In der Nacht zum 1/12. waren Geleit- und


Siciierungsaufgaben größtenteils planmäßig durchge-
Sicherungeaufgaben
führt... In der Nacht zum 2/12. ist Geleitverkehr
führt. Gcleitverkehr
Minensuchdienst vor der Holland-Küste aus
und Mineneuchdienst
Wettergründen stark beeinträchtigt.
- 19 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 15

1.12.41
1.12.44 Rozenburg bei Hoek hat 6 Schuß
28 cm Battr. Rozen'bmrg
auf fll. Schiffe im Hafen
Hafen. Dinteloord ostw. Schouwen
gefeuert. Einer davon lag im Ziel. Mündung dea
gefeusrt.
Dordtschen
Hordt sehen Kal
Kil bei Willemsdorp ist durch Trossen-
Trosaen-
sperrs gegen leichte fdl. Seestreitkräfte gesperrt.

Iber Nachschub- und Obersetzleistungen


Übersetzleistungen im
Holland-Raum s. Tageslage.
Holland-Eavua

3-Elottillen
3-Flottillen wären in der Nacht zum 1/12.
wegen Unsichtigkeit nicht eingesetzt. In der
Nacht zum 2/12. ist aus WettergrUnden
Wettergründen Einsatz
ebenfalls nicht möglich.

i.d.K.
d.K. meldet, daß wegen Hochwasser auf dem
Niederrhein Unternehmen gegen Nymwegenbrücke z.Zt.
nicht durchführbar ist.

ich
IY. Bere Ich MOE West:

B'eind läge:
1. Feind Lage:
Bei 15. Gruppe wurden 22, bei 19. Gruppe 4
Elugz euge
Flugz enge im Einsatz erfaßt. Im Einholgebiet wurden
5 . und eine amerikanische Einheit geortet,
Mittag s wurden etwa 20 sm NNO-wärts Dünkirchen 6 Eahr-
Mitta?
zeuge unerkannten Typs auf Ostkurs gesichtet,
gesichtet. llördl.
Nördl.
Chertjo urg standen vormittags ein Geleitzerstörer
Cherbo
auf S iidkurs, 1 Frachter, 1 Fahrgastschiff und ein 2.
E.
auf N ordkurs. 1300
1500 Uhr wurden 4 Geleitzerstörer auf
Nord.kur s und 1530 Uhr ein Truppentransporter auf
Nord:
Südkur s beobachtet.
Südk-
- 20
Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter

1.12^44
1.12.44- Ei>; ene Page:
2. Ei>: Paget

2 Artl.Träger haben
iiatien. Insel Ecrehos bei Jersey
kündet. Insel ist feindfrei und unbewohnt.
hundet.

Versorgungsflüge der Festungen sind wegen


durchgeführt.
We terlage nicht durohgeführt.

Aus den eingeschlossenen Festungen wird ört-


li :he Gefechtstätigkeit gemeldet.

V. Bereich Dt. Markdo. Italien:

1. Fe Lndlage;
Aus Gibraltar-Bereich keine Meldungen.

V-Manmneldung ist 26/11. erster TJSA-


Nach V-Mannmeldung USA-
Frkchter in Hafen Sete mit Kriegsmaterial für
frinzösische Armee eingelaufen. Weitere Dampfer
sollen folgen. Nach Funkaufklärung meldete engl.
Dennox” Brand an Bord.
D. "Fort lennox"

Am 30/11. wurde in Höhe Mentone übliche Be-


wabhertätigkeit und Küstenbeschuß durch einen
,
Krsuzer
Kr 3uzer "Jean^. Arc"-Klasse und 2 Zerstörer sowie
"Jean^l'Ar^'-Klasse
i-Boote gemeldet.
3 4-Boote

>ene Paget
2. Ei jene Page:
Nachmittags wurde Zerstörer SO—wärts
SO-wärts Mentone
i
11 Heeresbattr. beschossen.

30/11. auf Marinebattericn


Fdl. Jaboangriffe am 30/ll. Marinebatterien
in] Hagra-Mündung
inl Magra-Mündung blieben ohne Schadenswirkung.

In der Nacht zum 1/12. sind Geleite planmäßig


durchgeführt.
- 21
Tag Ort
Uhrzeit
Ukrzeib Wetter
Vorkommnis s*
Vorlcommniss« 16

1.12.44 Im Monat Kovem'ber


In Hovenfber sind an der Westkdete
Westküste
27.050 ts über
Uber Seejtransportiert.
Seeftranaportiert. An der Ostküste
OatkUate
wurden 1.200 ts während im Verkehr
ta transportiert, wäinend
von und nach der ostadriatiachen
ostadriatischen Küste
Kiiate 26.150 ts
umgeao.
umgescbjlagen
hllagen wurden.
Inl der Adria wurden SSO-wärts luasin
Ir Lussin frühmorgens
ein Zerstörer
Zei störer und ein Artl.Landungsboot gesichtet.
Ge
Seleitdi'enst
leitdienst ist in der Adria wegen starker
biss auf Inselverkehr
Bora bi Inselvericehr ausgefallen. Infanterie-
schutz des Heeres ist von Insel Haab zurückgezogen.
schütz zurückgezogen,
Dt. Max
Maikdo.
kdo. Italien bezeichnet Verteidigung der
Insel ddurch
urch eine Kompanie 3/MAA
3/EAA 540 als unzu-
reichend.
reichend
LEZ.S
LEZ. Schiff
chiff "Gradisca" stand 0500 Uhr 22 am
sm
0S0-wäi|ts Otranto.
OSO-wäijts

Bereich.
VI. Bereich Marinegruppe Süd
Süd:

l) Ägäis:
1)
Nach
ch Meldung Kdt. Ostägäis wurde Piscopi am
Nah
30 11/ .
30/11. lauernd von Zerstörern und S-Booten bewacht.
Nach
Nah
ch Meldung MVO zu Heeresgruppe E vom 30/11.
sind Krjaljevo, Novipasar und Skutari geräumt.

2) Donaulage;
Donaulage:
Übe r Ergebnis Sreibmineneinsatzes
Ireibmineneinsatzes auf Donau liegen
Erfolgs neldungen
Meldungen bisher nicht vor. Der Einsatz von
Treibmilm,en
Treibmi|nien gegen Peindbrückenkopf im Raum Apatin -
Batina ist wegen veränderter Prontlage nicht mehr
durchfiührtbar. Bereitgestelltes Material wird für
durchft
Dohauei|nisätze oberhalb Budapest klar gehalten. Kommando
stab setzt Klärung der Einsatzmöglichkeiten für
K-MittetL gegen Apatin - Batina in Verbindung mit
Heeresgruppe P fort.
- 22 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
Uhrzoit Wetter

.12.44 VII. Hand elss ch.iffah.rt


cliiffah.rt .

(8) ;/Skl FH berichtet in Bericht Hr.


Ur. 24 über
SchneJj.lboots'verkehr England - Schweden sowie über
Schnellbootaverkehr
spanische Ein- und Ausfuhr mit fdl. Handelsschiffen.

VIII. U b o o tskriegführung
Ubootskriegführung
(9)

V 978 hat im Kanal 3 D. mit 22.000 BEI im Gebiet


nö rdl
nördl. Cherbourg -versenkt.
Cherbourg versenkt. Boot
Boot meldet
meldet Schnorcheln
Schnorcheln
ungestört, wenig Ortungen.
nacht^ ungestört,
nachts! Ortungen.

Aus Kurzbericht ü
J,us U 170 ergibt sich, daß das Boot
am 24/10. in BE 4655 einen Zerstörer torpediert und
am 31/10. in BE 1355 einen Zerstörer aus Geleit-
sicherung wahrscheinlich versenkt hat.

m Hordmeer
Im Nordmeer sind Anhalte von Luft und Bbooten
Ubooten
über Q-Geleitzug nicht vorhanden. Lebhafter Fuhk-
Uber IQ-Geleitzug Euhk-
verke.i]ir von Poljarnoje in den Abendstunden und In-See'
verke’ir In-See-
russischer Zerstörer
stehejji russischer
stehen Zerstörer kann
kann mit
mit bevorstehendem
bevorstehendem
Einlai,uf en eines Geleitzuges Zusammenhängen.
Einlaufen zusammenbangen. Gruppe
11
»Stie
"Stier" wurde
wurde in
in je
je einer
einer Hotte
Rotte vor
vor Kola-Buoht
Kola-Buoht bzw.
bzw.
Gorlo Straße auf
Gorlo-Straße aufgestellt.
gestellt.

•|ius dem Finnenbusen liegen besondere Meldungen


Aus
nicht vor.
-
- 23 -
-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter Vorkomranisso 17

1.12.41
1.12.44 IX.
XX. juftkriegführung .
juftkriegführun

(10) Westr

Aus
lus Wettergründen sind wesentliche Einsätze
nicht erfolgt.

Reichsgebiet:
Reichegebiett

En den Tagesstunden sind etwa 600 Jagdflugzeuge


in kleinen
kle::inen Verbänden in Westdeutschland bis zur
Linie Rheine - Paderborn - Giessen - Karlsruhe -
Donaue schingen vorgestoßen. Angriffe wurden im front-
Donaueschingen
nahen Raum sowie gegen Verkehrsziele im rhein.westf.
Indust riegebiet durchgeführt.
Industriegebiet durchgefuhrt. Rheinbrücke Maxau
wurde beschädigt.
wurde)

Vormittags sind etwa 100 schnelle Kampfflugzeug


in de Raum Duisburg - Recklinghausen eingeflogen
ohne anzugreifen. Marauderverbände betätigten sich
im f io
ro ntnahen Raum mit Jagdschutz. Angriffe sind
im G-e bist
biet Baden-Baden - Offenburg gemeldet.

Von Süden sind kleine Verbände in den Raum


Budwefiis und München - Nürnberg - Bayreuth - Regens-
Budweis
bürg eingeflogen. Eigene Jagdeinsätze sind nicht
burg
erf ollg t.
erfolgt.

In der Nacht zum 2/12. wurden Karlsruhe von


lu:isburg und Düsseldorf von 70, Industrieziele
50, Xu:
Raium südl. Braunschweig von 12 Moequitos ange-
im Rali
griff en. In den Nachtstunden betätigten sich etwa
grifi
Fe rnnachtjäger im Westen des Reiches zwischen
85 Re
Norde ee und Straßburg.
Nords
- 24 -

Tag
•Tai Ort
Vorkommnisse
•Vorkommnisse
Uhrzeit
Ülirzeit Wetter

12.44 Mitte meerraumt


Mitte! .me erraums

kleine
Keine 'besonderen
besonderen Einsatzmeldungen.

Ostra'im
Ostraum:

:;n
in Ungarn wurden am 30/11. 5 eigene und 20
Eeind
Feind iinsätze
linsätze bei Tage
läge gemeldet. Keine Sachteinsätze.
Nachteinsätze.

Ln der Ostfront wurden am 30/11. 1 eigener und


in
7
7 Psiideinsätze gemeldet.
Fei ideinsätze und keine Nachteinsätze gemeldet,
Im norwegischen Peindtätigkeit
no rwegischen Gebiet ist am 1/12. Feindtätigkeit
nicht festgestellt worden.

X. La
La e
ge Ostasien,
Ostasien.

Bes andere Meldungen liegen nicht vor.


1
H'A/

öf Ski
(12)
(li)

1/ffltL.
+ 1/Skl.

I a I 13 (Kr)

1.
- 25 •-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter VorkommniiM 18

2!.12.44 Politischer lageuherblick.


hageUherhlick.

Ce ine tieeonderen
Ceine besonderen Hachricliten.
Hachrichten.

Lagebesprechung hei
lagehesprechung bei Oh.d.M.
Ob.d.M. 1155
1135 Uhr.

I) fortrag Iw/ l/Skl Uher


über neue Erkenntnisse hetr.
betr,
europ üschefi Winterwetter#.
Winterweitert. In diesem Jahr zeigt
sieh
sich Cendenz zu kälterem Winter. Cegnerberichte
Gegnerberichte
liegest in gleicher Richtung. Winterhoch über Rußland
liegei
hat frühzeitig
fjrühzeitig eingesetzt.

II) a / l/Skl:
1/Sklt

a) RKS hct
hat 1/12. abends gedrahtet, daß infolge
Sperrt Weges 55 in Swinemünde 21, in Danzig / Goten-
haf en 25 Schiffe zurückgehalten sind, deren Ladung
im Os land dringend gebracht wird «Id von denen
Kohlei'iversorgung Hamburgs abhängt. RKS regt an,
Kohlen-
gespe ■rten
’rten Wegstreifen durch Geleitverkehr zu über-
brückt

Ilit Adm. Qu VI ist festgestellt, daß Kohlen-


transiporte
porte vordringlich zu behandeln sind. MOK Ost
ist s .ch
ch über Dringlichkeit des Problems völlig klar.
klar,
ibe Weges 55 ist für heute vorgesehen. RTTR
Preigu'Lbe RKS hat
entsp: ■ sehenden Bescheid erhalten.
entspyi

U)
b) Bezüglich Verlust I
T 34 hält Chef S.Tfl. nur
Treffe r durch verbundene Treibminen für denkbar,
wenn nicht noch AT-Minen gefunden werden. Suchar-
b eiten sind z.Zt. abgebrochen, da R-Boote zur Räumung
AT-Mim
AI-Mimlensperre vor Stilo eingesetzt werden mußten.
- 26 -

Tag
T»g Ort
Vorkommnisse
Vorkommuisso
Uhrzeit Wetter

.12.44 E.d.Z. hat auf


axif Grund
Ururid vorläufig ungeklärter
^geklärter
iche Verlustes Alleinmarsch und einzelhoots-
Ursache
Urs
wei 3es Ühen unterstellter Einheiten in gesamter
weises
Ostäee
Ost aee untersagt, soweit nicht anderslautende Befehle
Befehle
seitens
sei tens Einsatzhefehlshahers
Einsatzbefehlshahers vorliegen.

Elotte hat sich mit iAaßnahme


Maßnahme einverstsinden
einverstanden er-
klärt. Erweiterung auf Schiffe wird nicht für
erforderlich
eff arderlich gehalten. MOK Ost übermittelt
libermittelt folgende
Stellungnahme:
Ste Llungnahme:

"1. ) Beschädigung "Leo Schlageter" und Verlust I


T 34
in AO 7691 r.o. Ecke mit größter Wahrschein-
lichkeit auf AT-Minentreffer zurückzuführen und
zwar russ. Ubootsminen. Tatsache, daß hisherigi
bisherig
Hachpriifung ohne Ergebnis, kein Gegenbeweis,
Nachprüfung
da Minen von Gegner wahrscheinlich mit Zeit-
nich'-):
einrichtung geworfen werden, um Op.Gebiet nich
dauernd zu verblocken.

.[)) Beschädigung D. "Elle" und D. "Eichberg" in


AO 9483 Mitte einwandfrei auf Ubootsminentreff
Ubootsminentreff:
zurückzuführen.

3. ) Vermutung verbundener Treibminen wird hier nicht


geteilt.

4. ) Mit AT-Minenverseuchung auf und außerhalb


der Zwangswege von nun ab ostw. Gjedser zu rech-
rech-
nen. Schwäche eigener Abwehrkräfte, die ein-
deutige Schwerpunktbildung erfordert, um von
Ski gestellttvordringlichtEriegs
gestelltdvordringlichtKriegsaufgaben
auf gaben er-
füllen zu können, zwingt dazu, dieses neue
Risiko in Kauf zu nehmen. Minonabwehr
Minenabwehr bis zu
einem gewissen Grade durch Bahren Bugschutz-
gerät und bei ausreichender Übung durch Ortung
mit S-Gerät (Wrackkarte beachten).
Im übrigen wird Rottenfahrt empfohlen, um nach
Möglichkeit Personalverluste zu vermeiden."
- 27 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 19

2.12.44 Ofe.d.M. hat s.Zt. Venranderung


Ot.d.M. Verwunderung ausgesprochen,
daß Schiffe ih hetr. Gebiet geübt haben. OB MOK
MOE
Ost bedauert, von dieser Ansicht des Ob.d.M. nicht
unterrichtet worden zu sein. I
X a / 1/Skl
l/Skl meldet,
daß I Eüsto
rüste MOE
MOK Ost s.Zt. fernmündlich ins
ine Bild
gese
gesetzt
tzt wurde.

d) MOK
MOE Herwegen schlägt vor, auf Belassung
Belastung von
Eüsi enb atterien im Kaum
Küs1 Raum ostwärts Kwaenrtgen
Ewaenägen zu ver-
ziciten, da von (Geb.) AOE
zietten, AOK 20 abgestellte Infanterie-
sicherung unzureichend ist. Ob.d.M. befiehlt jedoch,
Sicherung
an CKW
CEff / W.F.St. heranzutreten, von dem Entscheidung
in dieser Frage getroffen ist.

c ) Hachlmitgelesenem
Kachlmitgelesenem Funkspruch
Funiispruch von Mar.Auf-
fanistab
fang stab bei H.Gr. E an Gruppe Süd beabsichtigt
Führer Eampfgruppe^Vizttum,3.000
KampfgruppeVizttum,3.000 Mann KM-Personal
EM-Personal -
-
fas’;
fas ; vollzählige Besatzungen 12.Rfl., 9.Hfl.
9.Tfl. und
ES-3'lottille - wegen Erisenlage
KS-Flottille Krisenlage in Südungarn in
Richtung
Riclitung Wornik., möglicherweise bis zu Eampf
Kampfaufgaben
auf gaben
im i.üdungarischen
äüdungarischen Raum einzusetzen. Da volles
Rahnenpersonal mit Offizieren und Gruppenführern
der früheren Truppe
Trappe (Kampfgruppe Skanderbeg) ver-
haue.en ist, beabsichtigt Edeur.
haut.en Kdeux. K.Gr., die einsatz-
mäß:.g vollständig leerlaufenden Marineoffiziere,
Kdtifcn. und Chefs zur Abgabe an KM
EM freizustellen.

Mar.Auffangstab versucht, bei Chef H.Gr. E


Zuskge baldmöglichster Freigabe der dringend be-
nötigten und wertvollen Bootsbesatzungen zu er-
rei :hen
;hen und schlägt Gruppe Süd vor, Bootsbesatzungen
bes ;hleunigt und dringendst für-
für KM-Einsatz zurückzu-
forlern.
fordern. Bei Ablehnung wird an
ein Teil der Marine-
off .ziere zu marineseitiger Vorgesetztenbetreuung
bei Truppe belassen.
- 28

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

ia2.44
Mg.44 Otud.M.
O'bid.M. 'befiehlt, OB Gruppe Süd in Absicht,
{;anze
ianze Truppe
Iruppe zurückzufordern, zu bestärken.

Weiteres veranlaßt Ski Adm. Qu II.

III) Chef Ski Adm. Qu:

Trotz Pa*
Ps. von Oh.d.M*
Ob.d.M. an EM und Es.
Pa. von Ski
Adm.
i.dm. Qu an Ob.d.Ii.
Ob.d.L. Püstb.
Eüstb. hat Lw letzte 3 Blak-
Flak-
1batterien
atterien aus Elens bürg abgezogen.
Elensburg

Ob.d.M. befiehlt entsprechende Meldung an


OEW / W.E.St.
OKW W.B.St.

Im kleinen Kreisi

IV) Chef A.d.K.:


A.d.K.t

a) Pioniere des Heeres haben nicht abgewartet


bis Torpedos des MEK zum Einsatz gegen Hetze
iptiert waren, sondern haben Angriff auf Straßen-'
Straßen--
arücke
drücke Kymwegen
Hvmwegen allein unternommen. Erstes Hetz
wurde
rarde versenkt, zweites konnte nicht überwunden
werden.
»erden. Dies
Eies Yorprellen der Pioniere wird
‘eindabwehr
eindabwehr wesentlich verstärken und Durchfüh-
Burchfüh-
rung der Aufgabe entsprechend erschweren.

b) Am 29.11.44 führte MVO bei Heeresgruppe A


m Krakau auf Wunsch des Chefs des Generalstabes
in
les Heeres Besprechungen durch zum Zwecke der
Feststellung
eststellung über den Einsatz von Kleinkampfmit-
Kleihkampfmit-
teln der Kriegsmarine zur Zerstörung von Weichse..
fceln Weichse./
brücken, nachdem der Ob.d.M. der Zurverfügungstel
Lung von Kleinkampfmitteln
KLeinkampflnitteln bereits grundsätzlich
sugestimmt hatte.

Ergebnisi
: Ergebnis:

L.) Heeresgruppe A legt großen Wert auf den Ein-


satz von Kleinkampfmitteln der Kriegsmarine
■zzur
ur Zerstörung von Weichselbrücken und ver-
spricht sich hiervon eine besondere Wirkung.
- 29 -
Tag Ort
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter
Vorkommni«39
20

>.12.44
>.12.44- 22.)
-.) Als kommen in Präge: Sämtliche ruasiscnen
ils Ziele kommerL russiscnen
Brlicken in den 3 Weichselhrückenköpfen (im
Brücken
Raum Warschau und in Warschau seihst fällt
der Binsatz
Einsatz von Kleinkampfmitteln fort, weil
die dortigen Brücken
Brticken bereits zerstört sind).

3.) Die in den Brückenköpfen


3. ) befindlichen russischer Die
Brücken bestehen durchweg aus Holz. Kunstbauten
früherer Zeit aus Eisen oder Stein sind nicht
mehr benutzbar und gesprengt.

4.) Heeresgruppe A hält den)


4. Zeitpunkt für besonders Heer
wirksam, wo der Husse
Russe aus den Brückenköpfen
zum Angriff antritt, der in der nächsten Woche
erwartet wird. Bei der Vielzahl der vor-
handenen Brücken ist es wahrscheinlich nicht
möglich, sämtliche Brücken zu zerstören. Die
von der H.Gr.A erhoffte Wirkung wird aber auch
dann erzielt, wenn nur einige Brücken zerstört
werden, da bereits dann eine Einengung und
Störung des feindlichen Nachschubs und der
planmäßigen Heranführung von Reserven eintritt.

5. ) Um ü
Erfolge zu erzielen, beabsichtigt H.Gr. A die
Verwendung von Mitteln des Heeres (Pioniere) und
der Luftwaffe, wobei gleichzeitig eine Ablen-
kung und Zersplitterung der Abwehrmittel des
Gggners
G egners erwartet wird.

6. ) Da d
bittet die H.Gr. A, die Vorbereitungen sofort
einzuleiten und das entsprechende Personal und
Materiel an den Einsatzorten bereitzustellen,
Hierbei wird zur laknung Einkleidung der
Marineangehörigen in Peldgrau vorgeschlagen.

Da damit gerechnet wird, daß es möglich


sein wird, in allen 3 Brückenköpfen von beiden
Seiten (oberhalb und unterhalb,) ein die nächst-
unterhalb; an
geiegenen Brücken heranzukommen, wären demnach
gelegenen
6 Einsatzgruppen bereitzustellen.
- 30 -

a?.g
Tag Ort
Vorkommnis so
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter
"Wetter

2.12.44 Die Durcr-luhrung


Durchführung würde dann nach Angriffstegirn
Angriffehegirn
den Russen nach.
dei nach Weisung H.Gr.
H. Gr. A erfolgen.

7.) Mi';
Miu Eisheginn Dezember
Eistieginn auf der Weichsel ist ah Mitte Dezembf r
zu rechnen.

Z'im Einsatz sind 84 Idnsengeräte erforderlich, di


Zum die
4/12. von Plön nach Krakau abgehen. Linseneinsatz
Dinseneinsatz in
Herwegen wird hierdurch verzögert.

o)
c) Im Hollandraum liegen 12 Linsen in Borsluds
Borsluis klar
zum Einsatz, sobald Angriffsziele festgestellt und ge-
meldet sind. 27 Linsen werden 10/12. auf Schelde klar
mit ausgesuchten
aujgesuchten Besatzungen unter Rührung Kptl.
Bastiai.

60 Biber werden z.Zt. als Minenträger umgjjbaut.


umg^baut^.
(13) Erprobungen sollen 3/12. beendet werden. Pur
Eör Lineren-
Linsen—
verbringung ist für je 4 Geräte ein Pahrzeug
Verbringung Fahrzeug (YP-Boot
(VP-Boot
oder S-Boot) erforderlich.
0b.d.M.• Auf
Ob.d.M.; Auf Aufklärung
Aufklärung für
für KK-Mittel
KK-Mittel kann
kann nicht
nicht
gewart
g ewart t werden. Linsen und Biber müssen zu Stichfahr-
t.en ei ugesetzt
igesetzt werden, ev. müssen auch Molche hierfür
von Nordseeinseln
Nojcdseeinselm abgezogen werden. Schwerpunkt des
KK-Mitteleinsatzes
KK-Mit teleinsatzes liegt z.Zt. au±
auf der Schelde. Bedenken
Bedenke
müssen vor Dringlichkeit der Aufgabe zurückgestellt
werden, 30 Seehunde, die ab Mitte Dezember in W'haven
werden
klar w rden, sind nach Ymuiden zu verlegen.
w;rden, verlegen
.a.K.;
d.K.: Es erscheint zweckmäßig, einige Seehunde
gegen fdl. Seestreitkräfte vor Rivieraküste einzu-
setzenl die jetzt völlig unbehindert eigenen Verkehr
setzenL
bekämpfen und Küste beschießen.

Oo.d.M.!
0 j.d.M.! Im
Xm Augenblick gehören alle Seehunde in
die Sc leide
leide.
- 31 -

Tag Orb
Ort
Uhrzeifc
Uhrzoit Wetter
Vorkoraranisso
Vorkoramnisso 21

2.12.44 V) Chef 3/Skl


Chei 5/Skl DI:
Fl:

Über Abwehr dt. Uboote im Kanal während und


nac. i Landung in der Hormandie
Normandie werden jetzt erat-
erst-

Lg engl.
malt,
mal Berichteveröffentlicht:
Berichte veröffentlicht:

"Die Alliierten hatten ständig mindestens

5 F Lottillen neuester Fregatten, Zerstörer und

Sc huellboote zur Bekämpfung d^er


der Uboote eingesetzt.
Die 3e Flottillen unterstanden dem Befehl des
Adm Lrals Sir Ealph
Ralph Bestham.
Lestham. Die Deutschen setzten
nie! it nur sämtliche Uboote -vom
vom Atlantik ein, son—
son-
■i benutzten auch starke Uboots-Eeserven
der•i Uboots-Reserven aus iran-
fran-
zöe ischen
ZÖB Lschen Häfen und schließlich ihre Zerstörer der
Rar vik-Klasse.
Nar Nach &en
Nach clen ersten schweren Verlusten,
die bereits nach 24-stUndigem Angriff erfolgten,

wurp. en die Angriffe der Deutschen schwächer.


wuxd Ende
Junü. erneuerten die Deutschen ihre
Juni schweren An-
gri ffe. Bei den 2 Monate lang währenden Kämpfen
ver Loren die Deutschen bestimmt 18 Uboote und
wahnscheinlich 6 weitere sowie 1 Zerstörer und

F omber.
5 B 232 Überlebende wurden gefangen genommen.
Die Alliierten verloren die Fregatten "Mourne"
"Hourne" und

"Bl.ickwood"
ickwood" und einige Schiffe wurden beschädigt.

Nach Reuter ist britisches Schlachtschiff als


Hach
gro ßtes jemals in aller Welt
Y/elt erbautes Kriegsschiff
von Stapel gelaufen. Es ist das 6. Schlachtschiff,
das
dae seit Kriegsbeginn in Dianst
Di«nst gestellt wird,
xf e wird von Prinzessin Elisabeth vollzogen.
Tai,vf

Das USA-Marine- und Kriegsministerium gab be-


k;
ki t,
t, daß das vom Pearl-Harbour-Untersuchungsaus-
Pearl-Harbour-Untersuohungsaus-
sch'
sei'uß zusammengebrachte Bewoismaterial
Beweismaterial kein Kriegs-
gei:ichtsverfahren gegen irgendeinen Angehörigen der
gei

Maij:
Mai):ine reohtfertigd. Diese Bekannt-
oder des Heeres rechtfertigö.

ma chung hebt die Entscheidung auf, daß Admiral


in miel und Generalleutnant Short vor ein Kriegs-
K:in
iticht zu stellen sind.
ge 4icht
- 32 -

Tag Ort
Vorkommnifiso
V orkomrn niese
Tnirzcit
TJhizcit Wetter

a.12.44
9.12.44 Marineminister Torreatal
Jorrestal. erklärte jedoch, er,
er.
sei nicht davon überzeugt, daß die Untersuchung das
ni'.te Beweismaterial erschöpft habe; die Unter-
ges E£ m'
suciliungen des Ausschusses würden weitergeführt wer-
sucHi
den.

VI) H e ereslage
YI)
Vortrag HYO:
HVO:

Wesi
Wes“ front;
front:

Die 3. Abwehrschlacht bei Aachen dauerte auch


am 16. Tag mit großem Materialeinsatz an den Brenn-
punkten
puhkten an. Schwerpunkte der Kämpfe lagen bei
Binnich,
Lim lieh, das verloren ging, westl. Düren, wo eigene
Gegenangriffe geführt wurden und im Walde von
Hür-pgen.
Hürigen.

In Lothringen wurde die Krönt beiderseits


Mer :ig auf die Saar zurückgenommen. Gegner griff mi1
Merfcig
sta •ken Kampfgruppen nordwestl. und südwestl. Saar
starken Saar-
lau. ;ern an.
lautern

Zwischen Gutenbrunner Wald und unteren Yogesen


Vogesen
im .■ laum Saarunion trat der Gegner zu dem erwarteten
im :iaum Saarunion trat der Gegner zu dem erwarteten
Gro äangriff
Sangriff zum Durchbruch nach Norden
Horden an.

Bisaß setzten Amerikas


Im mittleren und oberen Elsaß Amerikane
Schlettstad-
und Franzosen ihre Angriffe nur im Raum Schlettstadi
ier bisherigen Stärke fort.
in 1er

Ostw. Mühlhausen drang der eigene Gegenangriff


Kfeindangriff mit überlegenen Pan ier-
gegenüber erneutem Eöindangriff
geganüber ;er-

kräCten nicht durch. Eine Erweiterung des feindl.


Einaruchsraumes konnte verhindert werden.

Italien:
örtliche Feindangriffe des Feindes zwischen
Faeiza und der Küste wurden bis - auf einen kleinen
Einbruch abgewehr.f.
abgewehrt.
- 33
--33 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommniaso
Yorkommnias» 22

?.12.44
2.12.44- Balla n
Baifan

A'bsetz'bewegvuigen im wesentlichen planmäßig;


A’bsetz'bewegungen
daß diese infolge
iniolge Witterungs- und-Wegeschwierig-
und Wegeschwierig-
keitfn, Briickensprengungen,
keiten, Bruckensprengungen, Partisanehkämpfe,
Partisanenkämpfe,
fehlender Eisenbahnverbindungen nur langsam von-
stat'ien gehen,
stat-;en überrascht -nicht und wurde von vorn-
herein in Rechnung
Hechnung gestellt.

Abwehrerfolge in Mazedonien, Montenegro und in


Raum Mostar.

Ostfjont:

Während bei Esseg


Easeg und hart nördlich der Drau
Eein<Langriffe
Eeinil angriffe abgewiesen wurden, gewann der Russe
(14) in mit.
m<. )t. Vorstoß von Eünfkirchen
Pünfkirchen weit ausholend bere
den Flugplatz
lugplatz von Kaposvar (50 km nordwestl. Etinf-
kirepen).
kirn. ien).

nach .Nord
Mit starken Kräften westl. der Donau nach.Nord
ungarisc1
angrfeifend zersprengte er die dort stehende ungarisc
Division und sonstige ung. Verbände. Nordwestl.
Diviiion Hordwestl.
Kalo 3ca
Jca überschritten.die
überschritten, die -Russen
Russen die-Donau und ver-
einigten
ein! jten sich mit den.auf
den-auf dem Westufer vorstoßenden
(15) Kolo inen. ■ Bei Düna^oldvar
Dünajioldvar nahm der Eeind bereits
die Donauinseln und trifft ebenfalls Übergangsvor-
bere Zungen.
^tungen.

Eine deutsche Pz.Division mit ihren vordersten


■im E-Transport ankommenden Staffeln im Kampf mit
jjn
den Russen
Bussen bei Tamasi,
Tamasi^ 40 km südl. des Plattensees-

Während bei Budapest Ruhe herrschte, waren im


Matrk-G-
Matrk-Ge ba.rge
e1511 eigene Angriffe
'^® eigene Angriffe erfolgreich.
erfolgreich. Bei Mis-
Bei Mis-
kolc dauern die harten
harten.und
und wechselvollen Kämpfe an.

Zwischen -Budapest
Budapest and
und den Karpathen hat der
nl noch.immer.trotz
ini
Eei:
Pei: noch.immer,trotz Abzug von Kräften eine der-
arti ge
artib e Kräftemassierung, daß er jederzeit "seihe
seine
osive in diesem .'Raum-.-wieder
Offe nsive Raum.wieder aufaufnehmen
nehmen kann.
- 34' -

Jag
Tag Ort
Vurkommm^'io
Vorkommnisse
TThrzeit
TJhrzeit Wetter

12.44 sich, das Bild dahin, daf


Im Gouvernement klärt sich, daip
der Russe als erstes Ziel seiner dort bevorstehen-
det bevorstehen
den Großoffensive
deja GroßofXensive die Vereinigung seiner sämtlicheip.
sämtlicheiji.
Brickenköpfe zwischen
Briokenköpfe Warschau und Sandomir und
danit unmittelbare Aufrollung
Aufrollun^ der deutschen Front
plant.

In Ostpreußen scheint er den für Anfang


Debember geplanten Großangriff v/iederum
Dezember y/iederum verschoben
zu haben.

In Kurland laufen die feindlichen Angriffs-


vojrbereitungen Uaßstabe weiter. Mit bal-
rbereitungen in großem Maßstabe
diäem Beginn der 4. Schlacht um Kurland ist zu
digem
5phnen.
:hnen.

3/Skl unterrichtet oberste Führungsstäbe der


Kr[iegsmarine über Auszug aus Feindbeurteilung
Kriegsmarine
(16) Geistb.d.H. F.H. West vom 1.12. Ausfertigung
gen.
gern. 1/Skl
l/Skl 35081/44 Gkdos. in KTB feil
Teil D Heft 8 a.

10 30 Uhr Besprechung bei Ob.d.M.


üb är
sr Stahlzuteilung für .Kriegsschiffsbauprogramm
Kriegsschiffsbauprogramm
(H jtprogramm).
(Beiprogramm).

Te Linehmer; Präsident
Teilnehrner; Kehrl, Gen.Dir. Merker,
\I Diol.Ing. Desch, Chef Mar.Rüst, K.Kpt. loewe.
Di^l.Ing. Doewe.

Ob.d.M. führt aus, daß er keinerlei Ab-


trichen von dem Bauprogramm zustimmen könne, da
stbichen
st
es bereits ein unzureichendes Mindestprogramm
darstelle.
daarstelle. Die umfangreichen Aufgaben der Kriegs-
marine:
maarine: Sicherung der "nackten" Nordfront, Aufrech
enaltung
r.ialtung der unentbehrlichen Wehrmachts- und
er.

Wirtschaftstransporte über.
Wi^tschaftstransporte über See gegen,
gegen sich ständig
st eigernde
igernde Feindeinwirkung,'Ingangbringen des neue
neue,
.üb
Hb3jotskrieges
aotskrieges als einziges Offensivmittel Deutsch
laads,
laids, dazu Sicherung der-Ubungsgebiete
der’-Übungsgebiete in der
- 35 -

Tag Ort
Uhrzeit
TJhxzeit Wetter
Vorkommmsso
Vorkommnisse 23

2.12/44 Ostseä und der Bin-


Ostsea Ein- und Auslaufwege
Ausxauiwege der Uboote,
üboote,
lassei sich
sich, ftei
hei Abstrichen vom Bauprogramm nicht
mehr (erfüllen,
|erfüllen, sie erfordern im Gegenteil ein
verstärktes Herausbringen von Neubauten.

V Präsident Kehrl gibt einen


Stabil.age: Das
Stahl!
u
berblick über die
Bas Herabsinken, der Stahlproduktion
durch Verlust von Frankreich,. Lothringen und Belgien
von üZ ,1 auf 2 Millionen t /
/ Monat
Konat wurde aufgefangen,
ohne daß die Rüstung berührt wurde. Seit Mitte Oktob
hat s|:icn
ich durch den gewaltigen feindlichen Luftein-
satz die läge
Lage erneut beträchtlich verschärft,
Burct die planmäßigen Angriffe
Durcl Angriffe auf die Verkehrswege
zur Isolierung des Ruhrgebietes wurde der Wagenum-
lauf von täglich 22.000 auf 7.000 Wagen herabge-
;t. Angriffe auf die Energieversorgung be-
drüclkt
drüc!
-
wirk':
wirk ien,
en, daß von insgesamt 12 Millionen KW 4 Millione)
nich
ni ch einsatzfähig sind. Gasversorgung stark einge-
schri•änkt. Dazu die unmittelbaren Zerstörungen von
Prodluktionsstätten
.uktionsstätten im Ruhrgebiet (Ausbringung von
700. (pOO
<j>00 t Stahl im Oktober auf 400.000 t im Novembers,
November^,
zurütdcgegangen),
zurtttkgegangen).

Um den Ausstoß an fertigem Kriegsmaterial so


lang': wie möglich aufrechtzuerhalten, soll ein
lang'J
Erzen,igungsprogramm
Erzeuj gungsprogramm aufgestellt
auf gestellt werden. Ber
Der anfallen-
de S Sahl
;ahl soll vor allem für diejenigen Teile ver-
wend :t
it werden, die am wenigsten oder gar nicht be-
vorntat sind, so daß insgesamt möglichst viele
vorritat
fert.ge Stücke auf jedem-Gebiet herauskommen.
Materialintensive Typen sollen möglichst zurück-
zurück-
geställt
g est ;llt werden. Außerdem ist der Zeitpunkt der
Auswirkung zu berücksichtigen, der beim Schiffbau
infolge des langen Materialdurchlaufs besonders
spät liegt. Die
Bie Kleinkampfmittel
Kleinkampfmittel als schnell wirksam-
wirksam
(17) werdende Waffen sollen keines^^Ö"
keinesy&^Ö'beeinträchtigt
beeinträchtigt
werden.
-
- 36 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

£,1.2,44
£.»1-2 »44 O'b.d.M. weist darauf hin,
Ot).a.M. Mn, daß die ttboote upd
ühoote und
Kleiokampfmittel mit den -ttberwasserfährzeugen
Überv/asserfälirzeugen ein
unteilbares Programm bilden und deswegen auch
unteirbares auch, diese
j nicht vernachlässigt werden dürfen* Pie Präge von
\7■/ Präsident Kehrl nach der Verringerung der Aufgaben
der Kriegsmarine durch den Verlust umfangreicher
Seegebiete beantwortet der Oh.d.M.
Ob.d.M. dahin, daß beim
Gegrer
Gegr er dadurch erheblich mehr Kräfte freigeworden
seien als bei uns, daß außerdem die gesamte Ostsee
nunmehr zum Kriegsgebiet geworden sei, so daß sich
nunnehr
der eigene Kräftebedarf keineswegs
Keineswegs verringert habe.
Abschließend wurde festgestellt; Reichsminister
Speer wird in etwa 8 bis 14 Tagen einen Überblick
übei die Stahllage haben, er wird sich dann mit dem
übei-
Ob.t.M. nochmals aussprechen, so daß anschließend
die PührerentScheidung
FührerentScheidung gemeinsam herbeigeführt
wen.en kann.
werden

Zur Präge der .Einfuhr


Einfuhr von Mangelrohstoffen
dur ;h
:h Uboote aus Qstasien äußert Präsident Kehrl
auf Befragen des Ob.d.M., daß-es zunächst noch bei
der bisherigen Abrede bleiben könne, daß die Unter—
lag:;>n
m für
für eine
eine Entscheidung
Entscheidung über
über den
den Umbau
Umbau von
von
Ubo jten Typ XXI für Transportzwecke etwa zur Jahres
wenle zur
zvir Verfügung stehen würden.

Anschließend weist der Ob.d.M. den Gen.Bir.


Sen.Pir.
Mer cer auf verschiedene Klagen bezüglich der Bauer
Mercer
der Ubootsreparatuxen
Ubootsreparaturen hin. M. sagt Nachprüfung und
fcellung von Mängeln zu.
Absitellung
U-
-
- 37 -
-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommm*se
VorkommniiB» 24

2.12.44 Besonderes

I) Be.tr. Ostraum;
Ostraum: Be/tr.

a
a. MOK Ost meldet im Sinne der in Denkschrift
betr Verhalten Schwedens behandelten Sicherung der
däni: chen Inseln:

"Mit Zuweisung schwerer Battr. für laesoe


Laesoe
wird Befestigung der Insel erforderlich. Ausbau als

Mari4u.estützpunkt wird beantragt.


Mariiju Hierzu folgende
Maßni.^hmen notwendig:

1) Z*
1) Zu.Weisung zwei mittlere^Battr. Kaliber 15 cm.

2) Zuweisung
Zi|niweisung vier schwereM'lakbattr.
schwerefBlakbattr. 2 - 12,8 cm,
2 - DO,? cm^gleichzeitig als Seezielbattr. zu
-1.0,5
verwenden.
v ^rwenden. Zuteilung von 1 leichten und 1 mittler^
mittlers
Dlakzug.
akzug.
r:Afanteristischer Schutz durch Verlegung in Anf-
3) Iiianteristischer Auf-
f:
frischung
rischung befindlicher MAA 551
531 nach laesoe gleicü
gleich
itig als Arbeitstrupp für Ausbau
Ausbau. Verteidigungs-
aUlagen.
lagen. Ausrüstung der MAA 531 mit leichten
I:.f.Waffen,
Ih:,f.Waffen, Granatwerfern, Pak, MG's usw. in
rsdicklichem
r ichlichem Maße,
Maße.
Entscheidung
Um E:li.tscheidung wird gebeten."

l/Skl hat Ski Adm. Qu auf Bedeutung der


Ange! egenheit hingewiesen.
Ange:

b
u; OKI
OKD Püstb.
Füstb. drahtet an Ski Adm. Qu, nachr.
1/Sk:

"1.) Kriegsentscheidende Wichtigkeit der Treib-


stof fversorgung
stoff Versorgung fordert eindeutige Schwer-

punktbildung an den entsprechenden Produk-


tionsstätten.

2.) Es wird vorgeschlagen, schwimmende Plak-Battr.


Flak-Battr.
"Undine" vorübergehend zum-Schutz
zum Schutz von Poelitz
einzusetzen."
- 38 -

Tag
T>g Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

22 »q
12.44 ii) Betr. Nordraum:
Mordraum:
a) Seitens OKW/W.F.St.
OKff/W.B.St. wird für Abtransport
abzugebender Dienststellen,. Verbände und Per-
sonalmengen aus Norwegen befohlen:
"1) Transportfolge: 1. Dringlichkeit: 6.SS.Geb.
Div. "Nord'jP Flak-Abteilungen
Plak-Abteilungen (Mot) Geb.AOK
20, 2. Geb.Div.,Gen.Kdo. XVIII.(Geb.) AEAX
einschließlich. Eorpstruppen.
einschließlich Korpstruppen. Als Beiladung
(sofern dadurch die vorstehenden Transporte
nicht verzögert werden) oder im.
im Anschluß
daran sinef-^folgender
sinctyfolgender Reihenfolge abzutrans-
abzutrans-
portieren: TIO.Inf.Div.,
VIO.Inf.Div., 3.000
3*000 luftwaffen-
Luftwaffen-
angehörige, Pest.Pi.Stäbe
Fest.Pi.Stäbe und KP. (Geb.
AOE
AOK 20 und Norwegen), 1.700 Freiwillige
Preiwillige
(AOK Norwegen), 1500 Pioniere, (AOK
(AOE Norweger),
550 Heeresküsten-Artilleristen (Geb.AOK 20)
Festungs-Nachrichtenstab 27.
Pestungs-Nachrichtenstab
Zusätzliche Überführung im Schnellverkehr i£ iE t
bei gleichbleibender Reihenfolge anzustreber.
2. Dringlichkeit: B-Abteilung 60 (T-Mot.)
Vermessungs- und Karten-Abteilung 624 (Stab
und Verm.Bttr) 163 Inf.Div.
3. Dringlichkeit: Gen.Kdo. XXXVI.(Geb.) AK
169.Inf.Div. Abtransport von Splittergruppe!,
und sonstigen Truppen.
2) Für
Pür die Einhaltung der Reihenfolge und Gesamt-
steuerung des Abtransportes gern. Ziff. 1)
ist WB Norwegen allein verantwortlich. Alle
anderen Truppentransporte sind bis auf Verle-
Verlei-
gungstransport (Geb.) AOE
gungstrjasport AOK 20 nach Billehammer
Lillehammer
zurückzusteilen.
zurückzus.t eilen.

3) Sofern nicht ausdrücklich anders befohlen,


sind alle Divisionen durch-WB
duroh-WB Dänemark in
Jütland zu versammeln und beschleunigt für
Jütland,
neuen Einsatz vorzubereiten. Die personellen
und materiellen Ergänzungen für 2.Geb.Div.
2.Geß.Div.
- 39 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisso
25

2.12.44 mlienen bei deren Eintreffen in Jütland dort lereit-


mtisnen liei bereit-
11
lieben.
lie;;en."

>)
'>■) Ski hat an MOE
MOK Herwegen
Horwegen und Adm. Skagerrak
folgende Weisung hetr.
betr. Meldvmgen
Meldungen über Truppen-
traisporte erlassen:

"Ab sofort sind täglich für Zeitraum von


0000) bis 2400 Uhr durch. KRJ-Fs an l/Skl, Ski Adm.
000
Qu 71, MOE
MOK Ost, OKW / W.F.St.
Y/.E.St. op (M) Meldungen
nac.i folgendem Schema so abzugeben, daß sie bis
naci
spätestens 0700 Uhr vorliegen:

)
1) Ourch
!Durch MOK
MOE Norwegen
Herwegen alle dort ankommenden und aus-
ehenden Geleite.
gehenden

2) Durch Adm. Skagerrak alle in Dänemark ankommen-


ien und ausgehenden Geleite sowie Begründung
bei Schwierigkeiten der Geleitgestellung des
Gesamtverkehrs. Im Einzelnen:

a) Abfahrten,
1) Bezeichnung Geleite mit Hamen,
Namen, Hordgeleit
Nordgeleit
mit Hanni,
Nanni, SUdgeleit
Südgeleit mit Sophie beginnend,
2) Abfahrtsdatum, Auslauf- und Bestimmungs-
hafen.
5) Zusammensetzung: Transporter mit Hamen
3) Namen und
Beladung sowie Sicherungsfahrzeuge.

b) Ankünfte.
c) Verzögerungen.
d) Stau im Abtransport der Divisionen."

c) Seetr.Chef Herwegen-meldet
Norwegen meldet zu Weisung von
Zuweisung
Ski Adm. Qu "VI
VI betr. Zurückgabe von Schiffsraum an
EX£ (vgl. ETB
BES KTB 1/12.), daß "Tübingen" voraussicht-
lich 4/12. , Pergamon" 7/12. zurückgegeben werden.
li<J:h 4/12.,.
D. "Ualanga" wird auf Strecke Oslo - Aarhus einge-
setzt.
se zt. PUr
Pür Übersetzverkehr
Obersetzverkehr .Ofotfjord
Ofotfjord stehen zur
Ve i-fügung "Weserland", "Kattenturm"
Verfügung "Eattenturm" sowie dänische
und Behelfsfähren. Uäch
Nach Durchführung dieser Aufgabe
40 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter

3V12.44
2 >12,44 ist itgabe
A'bga'be "Kattenturm" an HKS
EKS vorgesehen. Hach-Ein-
Nach-Ein-
trefCen 'ÜJ^langa"
'®Hlanga" im Oslofjord werden "Hansa I" und
"Suderau" an HKS zurückgegehen.
"Sudarau" zurUckgegehen.

III) Betr B0reich MOK Hord:


Nord:

Stichwort für Umleitung Schiffsverkehrs durch


Nordsee hei Sperrung KW-Kanals ist von MOK Herd
Hordlsee Nord in
"Höidpol"
Nöijdpol" geändert worden.

IV) Beti . Westraum:

MOK West meldet auf Anfrage:

»In Festungen nur noch für dringendste Sicherungs-


!!In Sicherungs
auf^ahen
aufgaben benötigte Seestreitkräfte KB. Rest außer
Bierst,
Dielst, Besatzungen und Waffen im landkampf. Be-
triebsstoff
trit hsstoff überall so knapp, daß selbst wenige
eimatzbereite
eine atzbereite Fahrzeuge nur für notwendigste Auf-
gaben
gabf n verwendbar. Ausrüstung auch einzelner Fahr-
zeug e mit Betriebsstoff für weitreichende Aufgaben
würce
würc.e Aufrechterhaltung Versorgung Festung mit licht,
Kraft usw. in Frage stellen."
Krajt

V) Bet:-. SO-Raum:

u) OKW / W.F.St. op
cp (M) drahtet:

"OKH Genstb.d.H. übermittelt:


H.Gi1. Süd fordert;
H.Gi-. fordern: dringend zwecks Zerstörung russ.
nonaubrücken 12 lactungsschnellbooxe
iionnubrücken Dadungsschnellbooxe und Einsatz-
komiiandoa. Freigabe von Marine und beschleunigte
komnandoa.
Zufilhrung nach Gran (Eonau)
Zuf'ihrung (Donau) zum Brükostaffelstab
959 erbeten. Erkundungskommando voraus zur H.Gr.
939
Süd : Gen.d,Ei.
Gen.d,Pi. erbeten.
Zusatz
Zus itz W.F.St. op (M):

Durcniuhrung wegen Uoerragender Bedeutung


Burohftmrung
Donlubrüoken
Bon lUbrüoken für Operationen des Heeres sehr wün-
sch :nswert.
inswert. Weiterbehandlung unmittelbar mit
- 41 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
VorkommniiB*
Yorkommnüs«
26

2.12.44 OKH Gs:


Gs:nsth.d.H.
nstb.d.H. v;ird vorgeschlagen, laufende
Benac hrichtigung W.B.St. erbeten."
hriohtigung OKW / W.F.St. erbeten.“

b) Ski Adm. Qu II unterrichtet Dt. Markdo.


Itali en bei
Xtali hei Übermittlung der OKW-Weisung
OKW-Weiaung betr.
fest Platz Pola (vgl. KIB
KTB 30/11.), daß Pührer-
■befeh
Bef eh 1 Hr. 11 am 22/4.44 Übersandt
übersandt wurde und fügt
hinzi;

"Der Kommandant des festen Platzes Pola,


Kpt.z.S. Waue, ist bezügl. der Marinebelange, die
gemäß Führerweisung
Pührerweisung 40 auch innerhalb der Festung
in Hsnd der Kriegsmarine bleiben, und persönlich
dem lefehlshaber des Dt. Markdo. Italien unmittel-
bar interstellt."
vinterstellt."

VI) Betr Einaaiiz vor Versorgungstruppen


Einsatz von Yersor lungctrupuen usw.:
uow.:

OKW / W.F.St. teilt mit:

"Der Führer hat erneut befohlen, daß alle Ver-


sorgi ngstruppen und rückwärtigen Dienste (einschl.
(einsohl,
der 1 rosse der fechtenden-Iruppan;
fechtenden-Iruppen; grundsätzlich
im gi ößtmöglichen Ausmaß zum Stellungsbau, minde-
stens im Rahmen der Selbstverteidigung, einzu-
setze n sind und in diesen rückwärtigen Stellungen
auch in der Masse untergebracht werden. Damit wird
der MJt usbau gefördert und das Zusammendrängen in
Ort sc haften vermieden.

Wehrmachtteile,
Die Wehrmaohtteile, Reichsführer SS, Oberbefehls
habei der Kriegsschauplätze wurden gebeten, diese
Forde rung mit schärfsten Maßnahmen durchzudrücker.
durchzudrücker
und 2i u überwachen."
- 42 -

T»g
T»g Ort
Vorkommnisse
V orkommnisso
,01u-zeit
Uhneit Wetter

12.44
lg >44 VII Treibölkontingent für Dezem'ber 1944:
Betr. TreibölkontiaKent 1944s

Folgende TreiBölmengen werden,


folgende werden freigestelll
f reigestelli :
3
11)) Flotte F2.100 m
Bereitstellung:
Norw. K-Gruppe nr3
80 m
Horw. Skagerrakstreit- -
kräfte
krälte 100 m3
Kiel 40 m53
3
Swinemünde 1.100 m
3
Gotenhafen 700 m
Pillau
Piliau 80 m3
TJ'boote
2) Komm. Adm. der Uboote 7.000 nr3
7.000 m
3
3
3) Mar.Oberkommando Nordsee 1.500 m
3
3
4) Mar.Oberkommando Ostsee 6.000 m
6.000 m
3
3
5) Mar.Oberkommando Norwegen 2.500 m
2.500 m
3
3
Mar.Gruppenkommando Süd
6) Mar.Gruppenkomipando 250 m
250 m
3
3
7) Dt. Marinekommando Italien 400 m
3
19.750 m3.

Die bedrohliche Ireiböl-Kangellage


Ireiböl-Mangellage läßt
höhere Kontingentierung nicht zu und er-
eine .höhere
fordert v/eiterhin verschärfte Sparmaßnahmen.

VIII)Betr. Feindlagenachrichten:
VIIli)Betr.

a) 3/Skl FL berichtet in Kurznachrichten zur


Feindlage Nr. 14/44 u.a. über
englischen Kriegsschiffsbau,
.Kriegsschiffsbau,
kleine Ubootsjäger im Mittelmeer,
Personalien englischen neuen Befehlshabers
im ostw. Mittelmeer und neuen USA-Oberbefehls-
haber der Atlantikflotte.
(18) Ausf.-gem. l/Skl 42245/44 geh. in KIB
Ausf.-gern.
leil D Heft 8 a.
Teil
- 43 -

Tag
Tas Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 27

2.12.44 t>)
t>) Zusammenstellunc der durch
Zusammenstellung der durch Fuhhentzifferuus
guhkentzifferung
und F'inlcaufkläruns
giuilcaufklärung vom 20. - 26/11. erfaßten
B-Bereicht hr. 48/44.
Feind:lachrichten enthält B—Bereicht 49/44.
( )
(19)
Ilinveis auf Seite 12 hetr. Vermutung uher
Hinweis über Be-
deutuhg von Telefoniedecknamen
deutuig lelefonxedecknamen (Intruder ua.) im
Zuaamaenhang mit Befehlsstellen 348, 133, 730 vor
Zusammenhang
Nordk mal

Weiterer Hinweis auf Seite 13 betr.


hetr. engl, leichte.
engl. leichte.
Seestteitkräfte in siidenglischen
Seestteitkräfte südenglischen Gewässern.

Lage
läge 2/XII.

I. Bereich
Berei ch M 0 K Ost

1) Adm. östliche
jstliche Ostsee:
Am 1/12. 1530 Uhr sind 7 S-Boote ausgelaufen
4m
zur Unternehmung in Gebiet westl. Sworbe. Minenauf-
gabe "Veilchen 5" ist planmäßig durchgeführt. Auf-
gabe "Veilchen 6" ist wegen Wetterlage ausgefallen.

3. Sich.Flottille ist g.Sich.Biv. unterstellt.


U-Jagd ist vor Windau wegen Wetterlage
Wetterlage ausge-
fallen. Zum Minenräumdienst waren 1 Sperrbrecher
n|2 Boote eingesetzt.
und ]2

In Pillau ist ein D. wegen Mangel an Geleitfahr-


zeugen liegen geblieben. Im übrigen wurden Transporte-
Transporte
unü
und Geleite planmäßig durchgeftihrt,
durchgeführt, u.a. Überführung
Pz.Gjf.Div. "Großdeutschland"
Pz.Gi.Div. "GroBdeutschland" von Memel nach Königsber

Kord wurden 4.537 ts Munition,


Der Heeresgruppe Hord
101 ■ s Betriebsstoff, 30 ts Geräte,
Geräte. 114 ts Verschie-
dene und 60 Kraftfahrzeuge zugefiihrt.
zugeführt.
-44
- 44 -

Tag Ort
Vorkommnisse
ülirzcit
Uhrzcit Wetter

ft.lg.44
a.12.44 2) A
A'lmiral
Lmiral weatliche
westliche .Ostsee;
-Os-taee;

Zum Minenräumdienst
Minenräumdiengt vmren
v;aren 19 Boote einge-
setzt.
s :tzt. D. "Eiohlerg"
"EiohBerg" ist in Gotennafen
Gotenüafen eingelaufen
M 3601 ist von Strandungostelle
Strandungsstelle Bei
lei Stilo abge-
alge-
slohleppt
3 :hleppt und in Gotenhafen eingeschleppt.

Weg 55 an Pommernküste
Pommerhküste ist freigegeben.
freigegehen.
D >r
:r Wegteil Scholpin - Rixhöft
Hixhöft darf von nicht
in
i n AT-Minengeleit
AI-Minengeleit fahrenden Schiffen nur am Tage
Sage
Pa.ssiert werden. Pur
passiert Für besonders
Besonders wertvolle
v/ertvolle Pahrzeugü,
Fahrzeuge,
Kr:■iegsschiffe vom Zerstörer aufwärts,
Kriegsschiffe beladene
Truppentransporter,
TIruppentransporter, laz.Schiffe
Baz.Schiffe und Tanker über
q)0O BRT,
900 BET, besteht auf Weg 55 AT-Minengeleitzwang

3)
3) Admiral Skagerrak;
Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren 13 Boote einge-


setzt. Am 1/12. ist Sperre 0 I A mit 12. Sperrstü 2k
zsus
us SO
80 KMA zweireihig geworfen.

Kühlschiff "Krosvik" (1.125 BET)


BRT) ist westl.
Üjölskaer nach 3 Bombentreffern gesunken. Auf D.
ijölskaer
1
'Konstanzia"
Konstanzia" sim nach dem Minentreffer vor Hord-
Nord-
Eusgang des Sundes starke Beschädigungen festge-
stellt. Der D.
steilt. I). ist in Helsingör eingeschleppt.

"Köln" und "Emden" liegen im Oslofjord,


35 17 und 20 in Frederikshavn.
Prederikshavn. "Galster" und T 33
iiÖhren Nordgeleit durch.
Uhren Hordgeleit
- 45 -

Tag
Tig Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommniise
Vorkommniis» 28

2.12-.44 II. Ber


Ber' dch
äch M 0 K H-
H o r w e g e n
n. :

1. Bein
Fein Hage:

Hach
Hach. Funlcaufklärung
Funkaufklärung standen nachmittags 5 russ.
Zersltörer im Poljarnoje-Bereich in See.
Zerstörer 5ee. Von
1000 - 1100 Uhr wurde vermutlich engl. Flugzeug-
Plugzeug-
träg 3r
sr im Sprechfunkverkehr mit 4 vermutl. Flug-
zeugen von Harvik
Narvik mit guter Lautstärke heohachtet.
beobachtet.

Im Bereich 18. G-ruppe


Gruppe wurden 16 Flugzeuge
im Einsatz
Elinsatz erfaßt.

0730 Uhr v/urden


0750 wurden durch Luftaufklärung 290 sm
NW-lH.ch Brontheim 2 Flugzeugträger und 5 Zerstörer
NU-llich
auf Kurs 360° erfaßt.

0903 Uhr wurden im Seegebiet


090p Seegehiet vor Stadlandet
6, von 1500
1300 - 1400 Uhr ungefähr 10 Seeziele durch
Fu.l/.B.
Fu.üj.B. der Luftwaffe
Luftvfaffe geortet.

Von eigenen Uhooten


Ubooten wurden vor der Kola-Bucht
070C Uhr 5
3 U.
D. und 4 Zerstörer in AC 8577 und
4 D. auf NW-Kurs
ITW-Kurs 1425 Uhr in AC
AO 8852 gemeldet.

2. Eigene Lage:

Pols rkliste:
Pole rktiste:

Kurz nach Mitternacht zum 3/12. ist für Bereich


Admi ral Polarküste Küste-Alarm-Stufe 1 im Hinblick
auf Träger im KUstenvorfeld
Küstenvorfeld befohlen. Schiffahrt
von Bodoe nach Hammerfest wird am 3/12.
3/12. ab Hellig-
keil bis Dunkelwerden gesperrt.
keii

Höre käste:

Das am 27/11. nach Luftangriff aufgesetzte


Hafenschutzboot NT
HT 04 wurde freigeschleppt und in
Sandneujoen
Sandnesjoen eingebracht.
- 46
T»g Ort
Vorkommnisso
Vorkommni.so
Uhrzeit
Uhrzcit AVettcr
Wetter

!/.12öAA
fr. 12.44 Westkilste und Oaloflord:
Westküste Oalofnord:

Keine besonderen
keine tesonderen Vorkommnisse.
Yorkommnisse.

Gelei
ff elei

■Aus Bereich
•“us Bgreich Polarküste
Polarkiiste sind Geleitmeldungen
ffeleitmeldungen
nicht eingegangen. Im übrigen wurden 17 Schiffe
ijforden und 19 Schiffe nach Süden geleitet.
nach Borden

III. Bereich M 0 K Nord

a e!
1. Peind fie ,
Feind -aS

:m-Bereich 16.
Im-Bereich -Tjrden 11 Flugzeuge im Ein
Gruppe wurden Ein-
satz erfaßt. Im Scapa-Bereich wurde vormittags eine
Übung' unter Beteiligung von 9-10 Einheiten durchge-
Übung
führt

2. Eigene läge:

Deutsche
Deuts ehe Bucht;
Bucht:

I ördl. Vfangeroog
Üördl. Yfangeroog wurde eine E1H/A
Elll/A geräumt. Im
übrigtn
übrig; keine besonderen Yorkommnisse.
n keine Vorkommnisse.

Hollchd-Raum:
Holland-Raum:

3-Bootseinsatz ist wegen schlechten Wetters


I-Bootseinsatz
ausgeiallen. Hacht zum 3/12. kann wegen
ausgefallen. Auch für die Nacht
SW-Stirmes Geleit- und üinensuchtätigkeit
SW-Sturmes Minensuchtätigkeit nicht
durchgeführt werden. Ein F.d.Mot.-Geleit zwischen
Amsterdam und Lemmer
lemmer wurde durch Schlechtwetter zer-
sprengt. Betr. Nachschub-
Hachschub- und fransportleistungen
Iransportleistungen s.
T^geslage.
Tggeslage.

A.d.K.
d.K. meldet keine besonderen Vorkommnisse.
Yorkommnisse.
- 47-"--
T^g
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 29

2.12.44 IV.
IV. Bereich
BE reich M 0 K West

1. Feindlage:

Im Bereich 15. und 19. Gruppe wurden je 28


Filii.gieuge
l'lhi.gzeuge im Einsatz erfaßt. Im Einholgebiet
Einholgehiet wurden
8 dngl.
ngl. Einheiten und ein amerik. Kriegsschiff
c rtet.
ge drtet.

wurde Übung eines Verbandes


Im ITordkanal vrurde
bet
bec bachtet. Im Portsmouth-Bereich wurden in
Se
Se' festgestellt am 50/11. Kreuzer "Ceres",

am 2/12. Zerstörer "Vanquisher",


"Vaneuisher", "Brillant",
"AAthony"
"Ai und "Stevenstone",,
"Stevenstone"., in Plymouth am 1/12.
po: Imischer Zerstörer "Piorun"
P° Inischer und engl. Zerstörer
ttrji
tt rp
anatside".

Am 1/12. 1116 Uhr


Dhr wurde Schiffseinheit vor
Le Sables auf Kurs 340° gesichtet.
Iie£

HW-lich Cherbourg wurde 0840 Uhr und 1000 Uhr


KTT-lich
je ein Zerstörer, 1600 Uhr ein Laz.Schiff
Baz.Schiff und
ein Frachter auf Siidkurs
Südkurs gesichtet.
gesichtet'.

2. Eigene liege:
Lage:

In der Nacht zum 2/12. ist ein Versorgungs-


flh:gzeug auf Guernsey gelandet.
fid,

Aus den eingeschlossenen Festungen wird ört-


li :he
he Gefechtstätigkeit gemeldet. In La Rochelle
wut den durch Versorgungsunternehmen "100
wuj: '100 Rinder
ei igebracht.
ei.:igebracht.

Nach mitgelesenem Funkspruch von MOK West


West

an alle Festungskommandanten hat der Führer be-


he-

fo,
f itlen,
o.ilen, daß Angehörige- der Volksliste
Volksllste 3 in einge-

so ilossenen Festungen ausschließlich bei der


sc
Ar billerie und in rückwärtigen Diensten einge-
s e6 S:5:zt werden sollen. -Weitgehende
s Weitgehende personelle Um-
ac lichtungen innerhalb der Artillerie müssen
sc

hiprbei in Kauf genommen werden. Befehl


hierbei Befehl ist umgehend.
umgehend
- 48 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter

2»12>44
2*12*44 durcl.zttC Uhren.
dur et. zuf ühr en.

Pestungakommandant lorient
Pestungskommandant Lorient und Peotungskommandar
PestungskommandaE t
St. ll'azaire
azaire werden von MOK
MOE West unterrichtet, daß his
herii;e spärliche Versorgung lorients
herij;e Lorients auf langen
feint.lagehedingten Jlugweg zurückzuführen
feim.lagehedingten zurüokzufUhren ist, hei
dem !: ienzinvorrat nur eben-für
ehen-fUr planmäßigen Hin- und
RUok:!lug reicht. Geringster Zwischenfall erfordert
Rückflug
Absprung der Besatzung. Daher werden in Zukunft
für Ijorient
Dorient bestimmte Versorgungsgüter nach St.
Haza.re überflogen und müssen von dort auf See nach
Naza.re
lori
Lori :nt transportiert werden.

V. Bere Loh
Ich Dt. Markdo. Italiens

1. Feinllage:
Fein Hage;

Am 30/11. nachm, ist ital. Kreuzer "Scipione


"Soipione
Afri 3Dano"
ano" aus Gibraltar in das Mittelmeer ausgelaufen.
ir'12.
Am 14 "Dorraine" mit
12. nachm, ist Schlachtschiff "Lorraine"
rmzösischen Zerstörern aus Gibraltar in das
2 fr^mzösischen
Mitt ilmeer ausgelaufen. Am gleichen Tage ist Hilfs-
flUjigzeugträger
flu;ig zeugträger 83 uus
aus Gibraltar in den Atlantik aus-
aus-
ifen.
gela1irfen.
Im Ligurischen Meer wurde am 1/12. tagsüber
in Hbhe Mentone und San Remo
Eemo übliche Bewachertätigke
durca 2 - 3 Zerstörer und 5 M-Boote mit Gerät fest-
dur
ges tlellt.
Beobachtungen in letzter ^eit
2eit lassen auf ausge-
d ehnte Räumtätigkeit
dehnte Häumtätigkeit im Seegebiet westl. Livorno
schließen.

2. Eige
Eigene
ne Lagei
Lage:

An der ital. Westküste wurde Geleit- und Siche-


rung sdienst planmäßig durchgeführt.
- 49 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommniis«
30

2.12.44 la der Adria wurden am 30/11. abends im


In
Etimoneubauten durch. Sabotage-
Hafeij. Chioggia 2 Kümoneubauten
Hafer.
anscli:
anscliag
.lag vernichtet. Am 1/12. mittags blieb ein
Jaboingriff
Jabo Umgriff- westl. Grade auf Schlepper mit 3
Kähn<
Kähnen n ohne wesentlichen Erfolg.
laz.Schiff "Gradisca" meldete am 1/12. 1400 Uhr
Stam
Stancort
.dort 28 sm HUO-wärts
NNO-wärts Brindisi.

VI.
YI. Berf ich Marinegruppe Süd

1) Ägäis.
Ägäi

Keine besonderen Vorkommnisse.

2) Donaulage
Donaulage:

Chef Donauflottille 'meldet Störungsfeuer auf


Toke! mit einem ungarischen Kanonenboot und AI
Toke' AT 916
mit <;o
(.0 Schuß erfolgreich durchgeführt.
durchgefUhrt. Anflug
wurde abgewehrt. Im übrigen
russ Schlachtflieger wurde-
keine besonderen Vorkommnisse.

VII. ü bootskriegführung
U

Im Nordmeer
Mordmeer erzielte U 363 Eat-Treffer
Fat-Treffer auf
Erz-Dampfer von PetsamoGeleit. Versenkung
Versenkving wird ange-
nommen. TJU 313 meldete 1425 Uhr
Ubr in 8852 AC 4 D. auf
NW-Kurs, In der Nähe
Mähe stehende Boote erhielten Befehl,
entsprechend zu operieren. Kühlung ging nach einer
’-erloren. Aus Bootsgruppe vor Gorlo-Straße
Stunde '■'erloren.
Tr 1163 in der Nacht zum 3/12. in AW 2163
meldet U
Versenkung eines Bewachers aus Suchgruppe.
Versenksing

Auallefemncaliurori Wllhelmabaren'/ Kiel / Gotenhafon / Paris / Utrecht / O«lo / Reval


-
- 50 -
-

Tag
T»B Ort
Vorkommnisse
Uhxzeit
TJhxzeit Wetter

2.12.44 FcLU Hordmeer 'beatsiclitigi:,


FdtJ 'beabsichtig-b, Uboote zunäclist.
zunächst, noch
tola-Bucht und Gorlo-Straße
G-orlo-Straße stehen zu lassen.

Aus den übrigen Op.Gebieten sind besondere


Vorkommnisse nicht gemeldet.
Vorkbmmnisse

I
VIII. ijuftkriegf ührung
U f t kriegführung

Westraum
Westrai ,ut:
Im Hollandraum sind am 2/12. und in der Nacht zum
ine besonderen Feindeinsätze
3/12. k 3ine Jeindeinsätze zu verzeichnen.

Am 1/12. waren 59 eigene Jäger im Raum Köln -


Düsseid3rf eingesetzt, die ein fdl. Jagdflugzeug ab-
DüsseldJrf
s cho3se.i,und 71 Jäger im Raum Mannheim - Karlsruhe -
Heindjäger abschossen. 19 eigene Flug-
Straßburg, die 2 Feindjäger
zeuge hiben Störangriffe auf Eschweiler und Bahnhof
sowie Kasernen Aachen durchgeführt. 20 Flugzeuge griff e)ji
griffeiji
in der Dämmerung
Dämmerung Geronsweiler an. In der Hacht
Nacht zum
3/12. waren 97 eigene Hacht jäger-eingesetzt, die.
Nachtjäger-eingesetzt, über
die.über
Jütland und über der Deutschen Bucht je ein J'eindflug-
Eeindflug-
zeug abachossen.

Reichsgebiet:
Rakeln gell -ti

700 viermot., 275 zweimot. und 750 einmot. Feind-


Feind-
flugzeuje sind in den Westraum Deutschlands eingeflogen
flugzeu^e
Schwerpunkt der Angriffe lag im rheinwestf. Industrie-
gebiet und im Raum Straßburg. Nahe-Brücke
Hahe-Brücke zwischen
Bringen und Bingorbrück
Bingerbrück wurde getroffen. 300 eigene
Jäger haben 22 sichere und 4 wahrscheinliche Abschüsse
^erzielt.
erzielt.

Aua dem Süden sind 400 viermot. Flugzeuge mit Jagd


Au3
schütz zum Angriff auf die oberschlesischen Hydrierwerk
Hydrierwerk
Heidebrack und Blechhammer
Heidebreck Blechn.mmer eingeflogen. Beide Werke
wurden getroffen. Eine kleine Gruppe hat im Anflug
- 51
Tag Ort
Orfc
Vorkommmsso
Verkomm aisso
Uhrzeit Wetter 31

2.12.44 Wien Industriewerke ■beschädigt


ingegriffen, wo 5 Industmewerke
Wien, bngegriffen, 'beschädigt
i. 4
wurde a.
ymrde O6 eigene Jäger waren gestartet, da
4^6
Einflagmöglichkeit
Einfl agmöglichkeit nach. Mitteldeutschland bestand.
bestand,
zuriickgerufen,
Jäger wurden zuriiekgeruf Ober-
en, nachdem Ziel in Ober—
sSchlesien
chle sten klar war.

In der Nacht haben 400 viermot. Kampfflug-


zeuge einen schweren Angriff auf Hagen und 80
Mosq/\;i tos einen Angriff auf Gießen durchgeführt,
Mosquitos durchgeführt.
erhinaus haben sich 180 Fernnachtjäger
Darüterhinaus
Darlit Jernnachtjäger im
westdeutschen
westd eutschen Baum
Raum betätigt. Ein Einzelflugzeug
drang bis über Berlin vor und wurde später als eigenes
armt. 97 Nachtjäger waren eingesetzt, denen die
erkarnt.
erk.
gemeideten Erfolge in Jütland und der Deutschen
gemeldeten
Bucht zufielen.

Mitte Imeerraum:

lufttätigkeit
Am 2/12. herrschte lebhafte Dufttätigkeit
ein- und zweimot. Feindflugzeuge.
Peindflugzeuge. Angriffe wurden
gegen Verkehrsziele in den Räumen Pola, Treviso,
Bologna und Mantua durchgeführt.

Ostraum!
Ostraum:

Von der ungarischen Front


Pront und von der Ostfront
sind besondere Meldungen nicht zu verzeichnen.

In Norwegen war Aufklärungseinsatz gegen


Trägerverband aus Wettergründen nicht möglich,
fdl. Irägerverband möglich.
Aufklärung
Aufk lärung von Drontheim mit 5 Ju.
Ju 88 und 2 BV 138
in d ;n Nachmittagsstunden blieb ohne Ergebnis.
den
- 52 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ulirzt’it Wetter

2.12.44 IX.
DC. 1 age
L Ostasien
Oetasien

Tokio meldet:
Mar.Att. lokio

a) Lage Pazifik:
leyte wird japseitig z.zt. v;ieder zuver-
1) Lage auf Leyte zuver
sichtlicher beurteilt. Einbringung größerer Hach-
siehtlieher Hach
schubmengen bei Ormok geglückt. Tätigkeit amerik.
amerik
Luftwaffe letzthin erheblich zurückgegangen.
Grund: dauernde jap. Angriffe auf Morotai
G-rund: Uorotai oder
auch amerik. Vorbereitungen zu neuen Landungen.
JLandungen.
KUrzliche Meldungen Heeresluf-twaffe über
2) fCürzliche Uber Ver-
senkung von Schlachtschiffen usw. vor Leyte werd
werd|=
auch von Marine für unwahrscheinlich gehalten.

3) Bei Angriff auf Tokio am 30/11. brannten 2.000


3)
Häuser ab.
■b) At1
b) achfe Tokio beabsichtigt entsprechend Peindlage
Atlachfe Feindlage
am 1.1.45 Heuorganisation im Südraum. Danach soll
Südraum..Danach
x:o3 v.Kapt. Kentrat
^Koiv.Kapt. Eentrat Chef im Südraum als Zentralstelle
Zentralstell|e
Entscheidungsbefugnis eines
mi1 Entscheidungsbefugnis eines U-Elottillenchefs
U-Elottillenchefs
in operativen, fachlichen und personellen Prägen
Fragen
na ch
nach Anweisung B.d.TJ.
B.d.U. bzw. Mar.Att. Tokio werden.
St Endiger Sitz voraussichtlich Shonan, weil zentral
Ständiger
gelegen,
ge 3egen und Hauptstützpunkt. Endgültige Entscheidung
iiär gt von Standort jap. BdU ab, da persönliche
härgt
Ve:rbindung mit deutscher Zentrale wichtig. Im übrigje:
Verbindung übrig]ej:
so 41 C.ip.S.
soll C.^.S. beweglich sein.
Soerabaja gewinnt künftig als Stützpunkt und
Eejaraturwerft erhöhte Bedeutung, ist zudem Sitz
ReJaraturwerft
Flotte in Südsee. Stützpunkt soll daher
2. Jap. Plotte
Koiv.Kapt.
Kojfv.Kapt. Dommes übertragen werden.
Vorgesehen ist Verlegung SeefliegerstiPenang
SeefliegerstPenang
(20) (Jh Djakarta , da Plugsicherung
nach Flugsicherung im Haupteinlauf-
- 53 -

Tag Ort
Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommnisse 32

2.12.44 hafen
haf en erforderlich. Einrichtung Torpedoregelstelle

D;j akarta ist


in Ejakarta bereits durchgeführt. Verlegung
Torpedobestandes von Penang nach Soerabaja ist für
Torpidobestandes
r vorgesehen.
er

Weiteres bearbeitet 2/Skl BdU op.

Chef iSkl.

i*L,

Kr)
54
ag
•‘g Ort
Vorkommnisse
Uhfzcit
Uhrzeit Wetter
55
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 33

5.12.44 Lageüberblick.
Politischer Lageübarblick.
üomrtag
Sonntag

General de Gaulle ist am 2.12. in Koskau


Moskau
eingetioffen und hat am
an gleichen Abend bereits
bereits
eine Aussprache mit Stalin gehabt.
Nach Ha|dio
Ra|dio Paris herrscht in Belgien nieder
Ruhe.
Kabinettskrisen in Italien, Griechenland
.Italien,
und Rumänien dauern an.

Anläßlich kurser LageunterrichtOng


lageunterrichtung des
Ob.d.M. werden Unterlagen über-bisherige Schelde-
verminumg
verainiing vorgelegt. Ob.d.M.
Ob.d.K. gewinnt Eindruck,
mög-
daß trotz bisheriger Auswirkung der Sperren mo£
liches Höchstmaß an Sperrwirkung nicht erreicht,
das Bedeutung der Verblockung von Antwerpen für
weitere Kriegsführung entsprochen hätte.
weitere

Auf Befehl Ob.d.M.


Ob.d.K. erhält KOIC
KOK Nord folgende
'.Veisung:
ieisong:

KOI
KOK; Nord überprüft und meldet, weshalb
a)
i) nicht höhere Gesamtzahl an Einen oberhalb
Vlissingen eingesetzt,

b) nicht
nicni stärkere I.iischimg
Mischung der Minen nach Zünd-
Zünd-
geräten
gerä ten durchgeführt,
üurchgeführt, wodurch Entstehen von
leicat
leie at räumbaren Sperrstücken vermieden worden
wäre,
wäre

o) Dructdose
c) Drucidose nur westwärts Vlissingen eingesetzt
und weshalb
veshalb nicht auf gesamtem Schelde-Fahr-
Schelde-Fahr-
was s er.
wasshr.

MOI
KOK Nord schlägt Termin vor für persönliche
bei. Ob.d.M. noch in dieser
Berichterstattung Ob. bei.Ob.d.M.
e Denen ;
Woche. peG ’ T !]-ls Adm.Niederlande und Seekdt.
Jegebenenfalls

T>
"R /„-„v
/n->n\ Za
Zu beziehen vom Vordrucklaeer
beziehen Tom Vordrucklngcr «1er
der Krlcffsmarlno
Krlcffsnmrlno J.
J. J.
J. Ansiistln
Augustin ln
In Glttckstadt.
GIQckstadt.
J->.
•u- «>U.
ou
- \UCUJ AUdlleleruutfaii^tJr: WiiuuiiusOiivei. // Kiel
Audlleleruukrsimtur: \YliiiuiwsQtiveii u.i*}l // Guumimiuu
Guu-iiumou // PHIL-
l’tti’u- // L'LTOLüI // O*lo
Oelo // Reval.
Reval.
- 56 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter

?-l2-44 Sadholjland
Südiiollland beteiligen.
+ + +

12.00 J Uhr: lieldung


Meldung des neuen Chefs d.Genstbs. d.liuft-
d.Gensths d.Luft-
Generalleutnant,
waffe, Generalleutnant Koller, beim Ob.d.1,1.
Ob.d.TvI
lei dieser Gelegenheit werden folgende Prägen
besprachen:
besorc chen:
v/ 1.) OlJ.d.U.
Ob.d.M. gibt ein Bild über die bedrohliche läge
Lage
der Südwestlräste
Südvvestküste Norwegens infolge des Auf-
tretens feindlicher Kreuzer - und Zerstcrerver-
btnde 'nod
und regt an, die neuen Kampfmittel
der Luftwaffe(Oberstleutnant Baumbach) in diesem
Bqium einzusetsen.
Eaum einzusetzen.
Chef Genstb. stellt fest, daß die Entwick-
lung der in Aussicht genommenen Kampfmittel geger
Seeziele z.T. überhaupt nicht zum Erfolg geführt
habe, z.T. noch nicht abgeschlossen sei. Z.Zt.
III„/K-G. 26 mit Ju 188 in A
sei die IIX./K.G. usrüstung
Ausrüstung
zum Torpedoeinsatz, während die I^/s
Ij/s G 5 Ende Dez(jm
Dezc
b|r voraussichtlich für den Einsatz von Bomben-
her
torpedos kriegsbereit sein würde. Bezüglich
des Einsatzraumes stimmt er dem Ob.d.K.
Ob.d.M. durchaus
zu
2.) Ob d.M. regt eine engere Zusammenarbeit der
Ob.d.M.
liinenentwicklungsstellen Kriegs'
M:nenentvvicklungsstellen von Luftwaffe und Kriegs-
märine
marine an. Da auch die Luftmine ein Seekampf-
mittel
m Ittel ist, erscheint es zweckmäßig, für ihre
Erfihrungen der Kriegsmarine aus-
Entwicklung die Erfahrungen
zimutzen. Die Druckdose der Luftwaffe sei der-
jenigen der Kriegsmarine unterlegen, da sie
iifolge ihrer kürzeren Amplitttde leicht durch
irfolge
Seegang ausgeschaltet werden könne.
hef Genst. sagt entsprechende Ueisung an die
Chef
uständigen Stellen der Luftwaffe zu. Die
Zuständigen Die Kriegs-
Kriegs,
irine wird das Gleiche tun.
marine
- 57 -

Tag Ort
Uhrzcit
Uiirzcit Wetter
Vorkommnisse 34

/
5.12.44- Ob.d.M. betont die Notwendigkeit einer Luft-
3.) Ob.i.M.
aufklärung an den Küsten Englands mit Beginn
des neuen Ü-Bootskrieges. Chef Genstb. wird
diese Frage prüfen und die Ski. entsprechend
unfc Errichten.
uri; errichten.

4.) Die Notwendigkeit eines verstärkten Einsatzes


von -A-ufklärungs-
Aufklärungs- und Jagdverbänden an der
norwegischen Küste wird besprochen, ohne daß
daB
Che:: Genstb. für die nächste Zeit eine Ver-
Che:’
stärkung in Aussicht stellen kann.

++
-f*+ ++
++ ++
+4'

0 •d.M.
.d.M. nimmt an Lagebesprechung bei
Führer in Reichskanzlei teil.

H
II ederschrift über Besprechung des Ob.d.Ii.
Ob.d.M.
((21)
21) mit Fii
Fü irer I.Skl. I b 3648/44 gK.Chefs, in EE3
urer 1.3kl. ET3
Teil C Heft VII.

Bes onderes

I. )Bet
)Be Schutzmaßnahmen gegen Einzelkämpfer.

(22) Kill
K(K hat au^ an Ski. gemeldets
gemeldet;
inzige wirkliche wirksame AbwehrmaBnahme
Abwehrmaßnahme
gegen 4iinzelkämpxer
• iinzelkämpfer ist sorgfältig durchorgani-
sierte Bewachung durch Posten, vor allem Hafen-
einfahi■ten und an Bord der Schiffe die 'Yässer-
einfah'ten V/asser-
seite, vor fciker
Anker liegende Schiffe müssen in sabo-
tagege 'ährdeten Häfen laufend mit Beibooten um-
tagegeüährdeten
kreist werden. Auslegen von Hetzen,
^etzen, Werfen
T?erfcn von
Wasser!bomben und zeitweise MG-Feuerstöße sind im
'.Vasserbomben
allgeme
allgemeinen
inen gegen Einzelkämpf
^inzelkämpfer
er- unwirksam. Nur
Augenb
Augenb4obachtung
obaohtung und schärfste A.ufmerit;salnTj;eit
t
- 58 -

Tag Orfc
Vorkommnisso
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzcifc Wetter

■3-12-44
5.12.44 salilr
sahlr icher Posten bieten ausreichende Sicherheit
gegen Angriffe durch Meereskämpfer.
:iaoh
fach eigenen 3rfahrungen
Erfahrungen Sabotage und Edo.TJn-
Kdo.tJn-
terne imungen durch Einzelkämpfer nur erfolgreich
■bei m;
■bei m .gelnder
elnder bezw. unzureichender Bev/acnung durch
Post e:i
■Ski.
■ Ski. unterrichtet MOKsNorwegen,
MCKsNorwegen, Ost und Nord.

II.) Bet
Betr. Kordrvum:
Kordraum:
i) tfHC
a) lilOit Ilorwegen
ITorwegen erhält betr. Versorgungs- und
Trunsportlage
Tr, Uorwegen, Verteilung der SSicherungs-
msportlage Norwegen, icherungs-
st reitkräfte
eitkräfte von Ski. folgende V/eisung:
'.Veisung:
T
"1 )l'
)lfachach Untei’lagen
Unterlagen Ski. Adm. Qu VTVI von für G-esamt-
i
Versorgung Norwegens
versorgung Norv/egens eingesetzter Tonnage: :
a) J
3RT.
I
b) J
auf Marsch nach Norden
Horden etwa 43 00(|
45 COq
nach Süden 30 OOQ
OQQ

c) J
nach Norden
Horden 000
220 00 <

nach Süden 110 CCQ

d)Jm Gebiet nördlich Drontheim(aus-J


d)
j j
sohl.) nach Korden
schl.) Norden 60 000
nach Süden 150 000

Nach den bisherigen


bishrigen Erfahrungen für planmäßige ;
Durchführung Versorgung Horv/egens
Norwegens erforder-
lich, daß stets etv/a
etwa 200 - 250 000 BRT für Be- !|
ladung in deutschen Gewässern. Da gern. 1.) s. 1!
Zt. nur 80 000 BRT. d.h. im Mittel 150 000
BRT zu wenig, zu befürchten, daß in absehbarer j
Zeit starke Versorgungslücke eintritt mit erhet
erheb-
liehen A
lichen -kuswirkungen,
uswirkungen, vor allem hinsichtlich
Zufuhr von Massengütern wie Kohle und Rauh-
futter.
- 59 -

Tag Ort
Vorkiomramsso
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
35

3)Un£üistige L
3)Ungitnstige Lage
age gern. 2.) nach Auffassung

3kl. zuxüclczuführen
ukl. zurückzuführen auf
a) Feind-Einv/irkung
feind-Einwirkung an norwegischer Küste(Trä-
ergefahr)..
ergefaiir)
b) starke Konzentration von Tonnage und Siohe-
rungsstreitlcräften in Polargebiet zur Durch-
rungestreitkräften
ührung der Räunungs- und Transportnaß-
führung Transportjna^-
nahmen "Ilordlicht".
"Mordlicht".
4) üOXj wird auf Bedeutung MOX]
reibungslosen flüssi- wird a
gen] Schiffs-Umlaufs für Gesamtversorgung Hor-
gen) ITor-
wegens hingewiesen. Bei derzeitiger Lage
vordringlich:
Zur Vermeidung Versorgungsausfall schnelle
Überführung auf Südmarsch befindl. Tonna-
ge ( 290 000 BRT) in deutsche Gewässer
zur Beladung.

b^ Auflockerung der Konzentration der Geleit-


streitkräfte im Polargebiet zugunsten der
K
^ord-
ord- und Westküste, damit Verzögerungen
durch Pehlen Geleitstreitkräfte
Geleitctreitkräfte auf jeden
Pall vermieden werden.
Auflockerung umso eher durchzuführen, da
a) "llord
"IIordlichf-Bewegungen
licht "-Bewegungen vorzugsweise im
Landmarsch durchzuführen und Schiffsraum
für Versorgungsfahrten freizumachen ist,
b) kein wesentlicher Peinddruck im Polarge-
biet hohen Kampfeinsatz der Seestreit-
kräfte erforderte
krüfte erfordert.

5) Doijtige Beurteilung undDoijtige


Absichten melden." Be
b) Pür wditere Verfolgung der Präge des Jnfante-
riesohutzes der Küstenbatterien im Raum ostwärts
rieschutzes
Kwünanren lTor-
KCK ilor-
Kwänargen (vgl. KTB 2.12.) erhält HOK
wegen folgende Y/eisung:
Weisung:

be7 16 1611rora
33 3G fneu^
' '
v ®?lc*hcn vom ^Ordmcklagcr
AUalieiurUUifalaKL-r:
Vordrucklagcr der KrScgsrntirlcö
AuolieiuruinfsiaKor: ^VliucilliahtivuLi
Krlcgsmnrlno J. J. Anpiisttn
iluciimiriavuii / Klül
Kiul / CioLvultottlb
AngustlD In Glückstadt.
Guuniimieii / l'iiric /i üu-».üi O«io / HUVRI.
U Ltia.ül / O»lo Huval.
-6..Q-=.

Tag
Tng Ort
Vorkommnisse
Uhrzuit
Uhrzcit W etter
V»*

.des IiIOK
vdjs MOK Herwegen,
Norwegen, Plan fallen zu
zu. lasstin
lassen
■12.44 o -i mr
n -5 vnr OT'Q + tan
dver-h on H pn
P71 _
3.-12.44 "i.)
"1.) Tb.d.M.
)-b.d.M. mit 'orsohlag'/nich.t
'orsclilagYnicht einverstanden.
:3es onders er^ninscht
^Besonders eCT/ünsoht ist Verbleib der Batte-
rien,
ien, die zur Sperrung der Einfahrten in den
llaum Hammerfest-Alta erforderlich, d.h. zur
:iaum
Sperrung
=0) der Einfahrt Lopphavet/Stjernsund
lopphavet/otjernsund sowie
b) SöröyaA°lvs°y und des Holvsöy-S
3) der Einfahrt Söröya/Rolvsöy Rolvsöy-Sijm-
des.

2.) ,iCK überprüft und meldet


ICK
a.)
i) für Aufgabe
A-ofgabe gcm.1
gcn.1 .) weiterhin zu haltende Ba
Bo
rien,
) Höhe des für die Batterien erforderlichen
3j)

Jnfanterieschutzes."
Jnfanterieschutses."

c)Elotte meldet:
c)Elotie
"EdSchn. meldet: Abstimmung Ausbildungskapazi-
"FdSchn.
tät t5LD
[SLD auf Ausbringungszahl S-Bootsneubauten ermög-
licht Fronteincatz
Eronteinsatz I.S-Schulfl. mit 6 Booten und S-
Beo 3begl.Schiff
Boo begl.Schiff "Adolf lüderitz" zum 25.12.44. -
Zute llung von nur 6 Booten wegen Ausbildungsbelange
31D, sowie bevorstehende Erprobungsaufgaben. Damit-
Damit
verbleibt
verb leibt bei SLB
S1D nur 3.S-Schulflottille,
3.S-Schalflottille, v/ährend
während ab
25.12. S.S-Flottille
5.S-Flottille mit Booten der S1D,
3LD, sowie 2.
und 1I.S-Schulf.
. S-Schulf. im Fronteinsatz
Eronteinsatz stehen. ’Viederan-
Wiederan-
steijen Eeubauzahlen Erühjahr
Frühjahr 1945 macht Ende
Februar 45 Rückziehang einer S-Schulfl.
S-Schulf1. bezw. 5.S-E1
5.S-F1
mit 33 Booten aus Fronteinsatz
Eronteinsatz der dann herrschenden
Kriegslage entsprechend erforderlich. Rückziehung
einet weiteren Flottille ^voraussichtlich 1.5.45 -
einer
Zusatz Flotte: Flotte ist mit Herausziehen erster
S-Scmlf. mit "lüderitz"
S-Sciulf. "Lüderitz" zum Eronteinsatz
Fronteinsatz einver-
stanlen und bittet Unterrichtung u.Beteiligung über
geplanten
gepl inten Operationsgebiet. "
- 61
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
36

3-12.44, 11.3W
.Sld . ahtvfortet:
äntvfortet:
"Bisherige Absicht: Op.Gebiöt
Op.Gebiet für am 25.12.
üfronteinsatz klar wez'dende
für l'ronteinsatz werdende I.S-Schulfl.
I.S-Schalfl.
Bc ote) mit Begl. Schiff "Adolf Lüderitz"
(6 Bcote) lüderitz"
norwäg.
norvvc g. Süäwestlaiste.
Südwestküste. Bach
Hach Ablösung Vorlegung
Verlegung
4.3 ■Iflottille mit Begl. Schiff "Wissmann" ins
4.3-Ilottille
Polargebiet. ^hitscheidung Vorbe-
Bola^j ;ebiet. - Endgültige Entscheidung vorbe-
halt n,
halts i, fällt etwa 20.12. "

III.)
IXI.) Betr Bereich MOK
MQK Bord:
ITord:

Vs4ranlaßt
a) Vi ranlaßt durch fernmündliche Anfrage
jinfrage Kih-
lüh-
riixngsstabs Eordlaiste
n Hordküste bei MOK
IviCK Herd
Bord über Aus-
b:
b Idungsstand und Einsatzbereitschaft der
Mi r.Sch.- Jnsel- und Pestungsbtlne
M; Eestungsbtlne meldet BCK MOE
Hc rd an 3kl.,
Bt Siel., OEM Mar.Tr und Führungsstab
Pührungsstab
II (c rdküste :

1, Allgemein : Personelle Zusammensetzung aus


■vorübergehend
vorübergehend verfügbarem,Personal.
verfügbarem.Personal. Zum er-
heblichen Teil Spezialisten der 2.Admirale
und des Persh'üros
Per^büros U-Boote, die in absehba-
rer Zeit für Besetzung von Schiffen usw.
benötigt und abberufon
abberufen vrerden. Personalbe-
stand dementsprechend zum Teil starkem
starlcem
Wechsel unterworfen.
ISjpHar.Sch. Batl. personelle Aufstellung
2, Bei Ißj^Mar.Sch.
nahezu beendet. Ausrüstung : Auf ein/fzelnen
Gebieten unterschiedlich, insgesamt zum
größten Teil vorhanden. Bach
Nach gegenwärtigem.
Ausbildungsstand ist Einsatzbereitschaft
für örtliche Verteidigungsaufgaben gegeben,
für bewegliche Kampfführung
Kam-pfführung in beschränk-
tem Rahmen nicht vor Mitte Pebruar.
Februar. Ob
dieses Ziel erreicht wird, hängt davon ab ,
■wieweit Eingriffe in den Personalbestand
•wieweit
seitens OKM für Bereitstellung von Personal
- 62 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

■5.12.44 für Seestreitkräfte


ftr SeestreitJeräfte usw. erfolgen.
Jnsel-Batl. personelle
6 Jnsel-Batl. personelle Aufstellung
Aufstellung nahezu
nahezu he-
be- |
en|(det. Ausrüstung
endet. und -A-usbildung
Ausbildung noch im Anlaufen!,
Anlaufen.
Auisbildungsziel: örtliche Yerteidigungsaufgaben.
Ausbildungsziel: Terteidigungsaufgaben, j

13 Pestungsbataillone
12 Bestungsbataillone erst in Aufstellung und Aus-
rüstung Hoch keine Ausbildung. A
rt stung begriffen. Noch Ausbil-
Usbil-

dutngsziel örtliche Yerteidigungsaufgaben.


dqngsziel Verteidigungsaufgaben.
4
Insgesamt: handelt es sich bei den unter 2. - 4. .
ge nannten Einheiten nicht um Personal, das im
genannten
Ea hmen der Marine
Kabmen Karine für Küstenverteidigung
Küste'nverteidi'gung verfügbar
gemacht v/urde,
wurde, sondern um eine taktische gu-
sammenfassung von Schulen, Ausbildungs— und
Burchgangskdos., die Pormationen stellen, also
Durchgangskdos.,
pi aktisch zusammengefaßte.
praktisch zusammengefaßte Alarmeinheiten dar. "

b) Kdo K-Yerbände drahtet


Edo. K-Verbände an PdSchn.,
drahtet an FdSchn., nachr. Ski. und
nachr. Ski. und
E ord
MOZ lord
KOK :

"Pur mit Ende


"Für Snde Dezember geplantes Anlaufen rollert:
rolleit;
den Sjeeiiundeinsatzes
Seehundeinsatzes aus Westraum Absprung-Stütz-
punkt an holländischer Züste
Küste Voraussetzung. Hach
Nach hier
vorliegenden Angaben Erfüllung notwendiger Forde-
Kep.—Zapazität,
rungen an Rep.-Kapazität, Bereitstellung, Brennstoff
Torpedos und Ausrüstung sowie Bunkerschutz in S-
Boots-Bunkeranlagen
Boots;-Bunkeranlagen Ymuiden in ausreichendem Umfang
möglich.
mö glii3h. Schnellstmöglich Prüfung erbeten , wieweit
wiev/eit
Belegung,
Belegf-ung und Ausnutzung vorhandener Anlagen in Ymui-
urch Seehund-Flottillen
den dlurch Seehund-Plottillen möglich bezw. andere An-,
An-
lagen dieser Art im holländischen Raum noch zur Ver- j
fügun g stehen."

Betr. Südostraum:
IV.) Betr
IY.)

ach mitgelesenem Punkspruch


'ach Funkspruch von Mar.Auffangstab
Kar .Auffangstab
bei H Gr.E an Gr.Süd und MYO
OTO Heeresgr. F
P hat Stabs-
ohef I.Gr.
;.Gr. -E der Kampfgruppe Vitztum
Yitztum Marinefachper-
Karinefachper-
Y
sonal zugesagt, sich jedoch mit orschlag
^erschlag M ar.Auffang-
Ear.Auffang-
-
—- 63
62- -
^

Tag
TaR Orb
Orfc
TJhrzcit
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse
Vorkomranisso 37

3.12.44 .sta.b€|3 einverstanden


-Stabe|s einverstanden erklärt,
erklärt, daß
daß Freigabe
Freigabe
nicht benötigter
nicht benötigter Marineoffiziere
Marineoffiziere aufauf Auffang-
Auffang-
stab nur
stab nur insoweit
insoweit erfolgt,
erfolgt, daß
daß je
je Boot
Boot bezw.
bezw.
Boots gruppe
Boots gruppe 11 Kar.Offz.
Mar.Offz. oder
oder bevjährter
bewährter P.U.O.
P.U.O. ,,

möf :hst früherer
:hst früherer Eomaandant,
Kommandant, bei
bei Gruppe
G-ruppe -Vitztun
-Vitztum
verblle ibt
verblle ibt und
und als Zugftlirer oder
als Zugführer oder Komp.Clief
Komp.Chef ein-
ein-
geset
ges et t wird.
wird. Mar.Auffangstab
Mar.Auffangstab hält
hält es
es nach
nach per-
per-
sönli ohem
sönlic Eindruck für
hem Eindruck möglich, daß
für möglich, bei nach-
daß bei nach-

drüclqi icher Forderung


drück(l icher seitens 6^1. zumindest
Forderung seitens zumindest
ein 11 eil-
ein eil der Eleinbootsbesaxsungen schon
der Kleinbootsbesaxzungen schon bald
bald

heraujs gelöst
heraufs gelöst wird.
wird.
3kl. Adm.
3kl. Adm. Qu.
Qu. veranlaßt
veranlaßt weiteres
weiteres ent-
ent-
hend Torgang.(vgl.
hend Vorgang, (vgl. KTB
IfTB 2.12.)
2.12o)

V.)
V.) |L
H_ r e ss 1
r e 1 a
a g
g e
e

Vortrag H.V.O.
Vortrag H.V.O.

ii'est: ront:
"est: ront:
Jm ho
Jm ho Hündischen Rain wurde
Hündischen Raum wurde der
der Hiederrheindamm
Niederrheindanuu
westsidwestl. Arnheim
v/estsidwestl. Arnheim am 2.12. gesprengt.
am 2.12. gesprengt.
Tn der
In der Schlacht
Schlacht von
von Aachen
Aachen führt
führt der
der
Feind bisher
Feind bisher zurückgehaltene
zurückgehaltene Panzer-Divisio-
Panzer-Divisio-
nen in
nen ia den
den Kampf,
Kampf, um
um den
den Durchbruch unter allen
Durchbruch unter allen
Uirstäiden zu
Umstäiden zu erzwingen.
erzwingen. Der Schwerpunkt
Schwerpunkt der
Kampf p lag
Kämpfp lag bei Linnich und
bei linnich und im
im Yfalde
Walde von
von
Hürtgen.
Hürtgen.

Ann der
der Saar läßt starker
Saar läßt starker Artl.
Artl. und
und ITebelbe-
Hebelbe-
schus 3 der
schuss der Westwallstellung
YTestwallstellung im
im Raum
Raunt Merzig
Merzig
auf Angriffsvorbereitungen
auf Ajigriffsvorbereitungen des
des Gegners schließen.
Gegners schließen.

Irbitterte Kämpfe
Jrbitterte Kämpfe fanden
fanden umui Saarlautern
Saarlautern
statt in
statt dessen Westteil
in dessen YTestteil die
die -Amerikaner
Amerikaner unter
unter
Eins,au
Ein starker Jnf.-
aa starker Jnf.- und
und Panzerverbände mit
Panzerverbände mit
Sohl :htfliegerunterstützung
Sohl, eindringen konnten,
htfliegerunterstützung eindringen konnten,
Die Ki:impfe
Die sind auf
.mpfe sind auf beiden Seiten sehr
beiden Seiten sehr verlust-
verlust-
reich
reich

Fi Abschnitt
.Im Abschnitt zwischen Saarunion und
zwischen Saarunion und unteren
unteren
Vogesen
Vogesen

B. 36.
30. (neu)
Tag Ort
Vorkommnisse
XJhrzcit
Uhrzcit Wetter

12.44 (Tiefenbach)
(Tiefenbach.) setzte der Feind am 2.12.
2.12o seine Angriffe
in unverminderter Stärke fort. Hach weohseivollen
Starke v/echselvollen
Kämpfen drang er in Saarm.ion
Saarunion ein und erzielte an der
übrigen Front mehrere Einbrüche.

An
A-r. der Front zwischen Vogesen und Hagenau stürm-
sturs-
te de
de:r Gegner ;egen unsere
nochmals aber vergeblich gegen
Linie n an.

Jm Elsasc
Jr Eisass lag der Schwerpunkt der Kämpfe im
Horde

Jn den Hochvogesen
Hochv.ogesen setzen sich unsere Truppen
Osten ab.

Jt'aliten:
Jt’ali
t'aliji

!tie erwartet, setzte der Feind seine Angriffe


f/ie
mit dem Ziel, die eigene Front zwischen den Fluß-
abschnitten des Lamone und Montone zu zerreißen
und nach Hordosten
Horüosten durchzustoßen, fort. Trotz er-
heblicher eigener Verluste gelang es in erbitterten
Kämpfen, die mit überlegenen Kräften geführten feind-
■Angriffe in der Tiefe aufzufangen und somit
licher -^iigriffe
lichen
einen Durchbruch zu verhindern.

Balkan:

Jn Serbien zeichnete sich durch Angriffe


westlll Cacak das Bestreben des Gegners ab, die eige-
nen Hauptrückzugsstraßei
Hiuptrückzugsstraßei zu unterbrechen. Die An-
griffe wurden im wesentlichen abgewiesen.

Der eigene Angriff zum Freikämpfen unserer


Kraft 3 im Raum
Kräfte Kaum Seutari-Fodgorica
Scutari-Fodgorica (XXXI.A.IC.) hat die
Gegend von B.ielopol.ie
Gegen! B.ieiopol.je erreicht.

Bei dem XXXI.A.K. stehen die eigenen Kachhuten


Nachhuten
nunmeiir nordostw. des Scutari-Sees.
nunme:ir Scutari-Sees,

Das gesamte Absetzen der H.Gr.E wird durch den


notwendigen Gegenstoß zum Entsatz des XXXI.Geb.A.K.
- -65
.65 -

Ort
Orfc
Vorkommnisse
Wetter 38

v7e-s.antjLich
we-s.eiitj.ich verlangsamt.
Ostfront:
x Südv/estungarn
1 Südwestungarn vyurden
\firden die eigenen Kräfte
auf di } Brau und Szentloering zurüekgenonnien.
zurückgenomnen.
J:i Richtung der Enge Drau-Blattensee nahm
der Feind Kaposvar. Eine deutsche Kav.Brigade
im Antransport.
Die Richtung Stuhlweissenburg verstoßenden
vorstmßenden
starken russ. Jnf.- und Panzerkräfte vurden
xvurden in
Linie 'P
Famasi-Dünafoldvar
amasi-Dünafoldvar durch Teile deutscher
im Ant: ansport befindlicher Pz.Bivisionen aufge-
fangen
z- vischen
Z- ■jischen Budapest und den Karpaten kam es
zu wec
wec. iseivollen
iselvollen Kämpfen ostw. der ungarischen
Haunts adt, bei Erlau und vor allem im Raum Kiskolc.
Miskolc.
Bort d:
drangen
rangen die Russen in die Stadt ein und
stießet zwischen Flüssen Sa.ic
stießen Sajc und Hermed nach Nor-
den vo
J:i der Ostslowakei wurden ostw. Kaschau
Jn
heftig Feindangriffe unter
unt xr Abschuß von Panzern
abgewi Den.
ahgev/i sen.
A:i der übrigen Ostfront keine Kampfhandlungen
Aji
von Bedeutung.
Bel utung. Bie russ. Angriffsvorbereitungen
gehen Ln
m den bekannten Schwerpunkträumen
Sch.verpunkträumen weiter.
vreiter.
Beiderseits
Beider^ eits Warschau zeichnete sich nunmehr eben-
falls :ine Feindoffensive zur unmittelbaren
Sinnahne dieser Stadt (unter Einsatz polnischer
Eirmakiie
Kräfte I ab»
ab.
Finnland:
Fi.mlaid:

Uarschbewegungen
Marschbewegungen in letzter Zeit trotz Sturm
und Kälte
Kä:.te (bis - 30°) planmäßig. Feindberührung
bestehp nicht. Ostw. des lyngenfjordes
besteht Byngenfjordes befinden
- 66 -

Tag Ort
Orfc
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.12.44
3.12.44 sich nunmehr nur noch im v/esentliehen 169. Jnf.Div.
und '.Geb.Div.,
.Geb.Div., ferner 2 Brigaden. Ilachhutstellun-
gen am
im Porsanger Fjord und auf finnischem Gebiet
am Krutokelven km südostv/.
.utokelven (110 lim südostw. lyngenfjord)
lyngenf jord) und
beid arseits
^rseits der schwedisch-finnischen Grenzstraße
130 üdostw. lyngenfjord.

I a
1 3. 12. 44.

I.) Bereich
3 e r e i c h M
MOK
0 IC Ost

1. Aftm.
Im. östliche Ostsee:
aindlage:
sindlage:
Hach ffunkaufklärung
ITach Sunkaufklärung befanden sich in der
atsee 5 russische U-Boote in See, davon wurde
Dtsee
je eines nordostwärts Almagrund bes'.v.
bezw. ostwärts
G stland
atland ungenau erfaßt.
Lgene Lage:
Irene
laut Mitteilung
Laut Kitteilung von Heeresgruppe Bord
Nord wurden
von Sworbe insgesamt zurückgeführt: 7 087 Mann,
7)8 Verwundete, 169 Zivilpersonen, Freiwillige u.
7i8
Kriegsgefangene.
K: iegsgefangene. Unter dei’
der Gesarutzahl
Gesamtzahl befinden
s .ch 12 Offiziere und 604 U.O. und Mannschaften
der Marine, deren Gesamtstärke am 10.11.
1075 Köpfe betragen hatte.
Fie Verluste der Kriegsmarine sind also
Ffe
rocht erheblich. Jn der Räumungsnacht zum 24.
s:nd durch MFP's
MPP's 4 491 Personen, 678 Verwundete,
7 Sturmgeschütze, 11 Flak, 34 Flugzeuge und ca.
339
;; tons Gepäck und Wehrmachtsgut zurückgeführt.
Zum lüinenräamdienst
Minenräumdienst v/aren I1-1 Boote eingesetzl
waren lO eingesetzt
- bl-
bj-

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
39

3-12-44 ■Am 2. wurden in der Osteinfahrt


■Alm Ahrens-
von Ahrens-

hurg 116
burg M3 geworfen.
6 U MB

Öeleite
eleite und
mid Transporte wurden planmäßig durch-
duroh-
gefün^t.
ge füllet.

tjber Haohsohuhzuführung
Hachsohubzuführung nach Lihau
Libau liegt
Meldmig
Meldurlg nicht vor.

Adm. 'restliche
vestlicho Ostsee:

Minenräumdienst wurden 27 Boote einge-


setzt
3etzt
7n
n der Kieler Bucht ist U 867 auf Y/rack
Wrack
Dampfer
Dampf ( r "Weilburg"
"Y/eilburg" aufgelaufen. Das Boot wurde
abgeschleppt
abgesc hleppt und ist mit eigener
ägener Kraft eingelaufen.

-A■» nkertauminen-Geleitzwang auf Weg 55 ist auf


alle I'ahrzeuge
fahrzeuge von über 7 m Tiefgang ausgedehnt.

Adm. Okagerrak:
Skagerrak:

I ach V-I.1ann-Meldung aus Stock-


ch zuverlässiger V-Mann-Meldung

holm v ar Handelsschnellbootsverkehr E
England
ngland -
Schwee en bis 28.11. abends noch niht
nicht angelaufen.

sinli
n der H
Sacht
acht 3* sind 6
zum 3. ^ Beindflugzeuge
über 1I ordjütland offenbar zum Abwurf von Sabo-
gemiterial
tagem bezv/.
terial bezrv. zur Agentenversorgung einge-
flogen
flogen.

1v p.Positionen an v/estjütischer
west jütischer Küste waren
’.7c ttergründen nicht besetzt.
aus Wc

5 um Minenräumdienst
Hinenrüumdienst wurden 20 Boote einge-
E
setzt Eine
ine Mine wurde
vrarde vor Frcderikshavn
Prederikshavn geräumt,
iais-A: tion
tion wurde
v/urde wegen '.Yettetlage
Wetteflage nicht fortge-

s et
ct st
zt

1lorv/eg.
orv/eg. Dampfer "Kong Halfitan"^(l BRT)
500 BET)

ist an 2. nachm, bei’Marstrand


bei'Karstrand gesunken, vermut-

lich Zufolge
infolge Minentreffers.

1
Jhn" verlegt
Jhn" von Stettin nach Swinemünde.

B
-p Q«o/j
X>. 00.
• *

- \neuj ZaZa beziehen
beziehen vomvom
AUblloferuuinWer:
AUHI
Vordrncklnffcr
Vordmcklagcr
WilbdmHhuvoij
iuttiruuuulitvor: Wilhelmdbavon
der/der Kriegsmarine
Krlegsmnrlao
Klol
/ Klu!
J. /J.
I/ ÜuLenlmfou
üui^nü.ireu
J. Angustin
J. AngusUn In InGlüclwtndt.
GlOckstadt.
/ IVn» i/ Uu«,ül // O*.lo
Ohio I/ n«v»ü.
Rü»IU.
- 68 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

3.12.44- "Galater"'und
"Galstct" und T 33 liegen in Frederikshavn. T 17 und. T (20
pO
führen Geleitaufgaten
Geleitaufgaben durch. Geleite und Truppen-
transporte sind planmäßig durchgeführt. Sicherung
wurde durch 2 T—Boote
T-Boote , 1 Vp.Boot
Yp.Boot und Kreuzer "Köln"
als Sicherungsschiff durchgeführt. V/egen
Y'egen ^ockens
fallen Truppentransporter "W. v. Knipro.de" für 4 Tage
und "Bretagne" für 3 Tage aus.
aus
u, Mo CWixiJ^y
Clu-td-
((23)
23) Gl .
6.SS-Geb.DiThSȀ
6.SS-Geb.Div 24S Hann,
rde, 4pS
318 Pferde, 4^8 Pahrzeuge,
Fahrzeuge, Stau 710.J.X).
710.J.D. aam 2 752 Hann,
Kann

1155 M
1155 erde und 436 Fahrzeuge
Pferde ,Stau Kommandiertei
Kommandierter
ss£ 3S Hann
1 1 32 Kann und 379 Fahrzeuge.

II.) B e reich H D K
KOK Norwegen
Norwegen:

1 .„ Feindlage

Hacij Funkaufklärung standen russ. Zerstörer S und


Kacii
P nachmittags im Bereich Polarnoje in See.

0250 Uhr
025C verbreitete Arahangelsk an alle oeestreit-
kräfte .dringenden Funkspruch eines Minensuchers.
Kinensuchers.

<14-00 Uhr
Ab 14.00 wurden 2 Flugzeugträger im' Sprechfunk
mit mehreren Flugzeugen im Raum Gorlo-Straße beobachtet.

Jm Bereich 18.Gruppe wurden


-wurden nur 5 Flugzeuge
im Einsai
Eins erfaßt.

Eigene Lege:
2. Eigene BE ge:

Pol; rküste:
rlcüste:
2Sj ist mittags von Hammerfest nach
Z 22 laafjord
ausgelaufen.
ausgelauf en. Z 31 verlegt zur Erledigung von Repara-
nach Tromsoe.
turen nac(h

V/estküste
Y/estldiste

15.30 Uhr wurden westlich Stadtlan'det


15.;0 Stadtlahäet 3 Seeziele ge-
ge
ortet. 2C .20 Uhr
2C.20 wurden 22 weitere
weitere Seeziele
Seeziele bei -felotc
bei -Lintor
- 69 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 40

.
3.12.44
3 12.44 listeif erfaßt.
n der Facht zum 3»
ITacht zi’jn 3. wurden-
wurde» im Baum
Raum Lister ein
ü
jflugzeug gemeldet. Gegen 16.00 ulir
Feindflugzeug
Feind: hr standen
jfdflugzeuge im Baum Stavanger.
Peindflugzeuge im Raum Stavanger.
4 Feil
Geleite:
Fach Horden
Ijlach Korden wurden 21 Schiffe, nach Süden
19 Schiffe geleitet.

III.) B c h
Bereich
c r 1,1
KOK 0 K Herd
Kord

1. Feindlage:
Im
.Fm Bereich 16. Gruppe wurden keine Flugzeuge
■Funkaufklärung stand Zerstörer
erfaß . Hach Funkaufklärung
"Ba
"La ombat^uite"
ombat^mte" abends in den Horden
Hotf^-'den auf öst-
liehe iL Kurs. Geleitschiff "Caldy" wurde im Ge-
leitdli enst genannt.
leitdt

2 . Eig
2. Bigen
en Lage
Deuts :he Bucht:
lördlich Hangerooge
langerooge wurden 4 ELM/A
EIM/A ge-
räumt
Der in der Ems gestrandete Fährprahm AE 4
ist nach
n ach erneutem feindlichem Luftangriff ausge-
brann,t. Bergung aussichtslos. Hinenräum-
brannt. Minenräum- und Tp.
Dienst fiel in der Rächt
Macht zum 3.
3« wegen Südwest—
Südwest-
sturm aus. Am.Am 2. abends kreisten feindliche Tief-
flieger über Geleitwegen im Baum
Raum Helgoland -
'.Tangerooge. Abwehr erfolgte durch schwere Flak
Wangerooge.
Helgoland. 1 Flugzeug warf 3 öp
Sprengbomben
rengbomben in

der Mähe
ilähe Flugplatz Hordholz. Hach Mitternacht
LIittsrnacht
- 70 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhr zeit Wetter

3.12.44 kurvt3n einzelne Feindflugseuge


kurvtsn Feindflugzeuge nördlich Helgoland
und Bästlich
östlich der nordfries.Jnseln im Raum Eiderstedt
und Husum .
i-eleitverkehr war durch Wetterlage stark einge-
Jeleitverkehr
schrä ikt.
2. Hollaidraum:
Hollaidraura:

Fn der IJacht
Tn Nacht zuni 3. wurde wegen Südweststarmo
zum 3» Südweststurms
vor d :r
sr holländischen Küste keine Geleit- und Liinen-
Kinen-
suchtätigkeit
sucht;ätigkeit ausgeübt. Iviittags
Mittags wurden 4 Eeindflug-
zeuge durch Batterie Westejtschouwen
Westejfschouwan bekämpft.
Das durch Sturm zerstprengte
gerstprengte Geleit Amsterdam -
Bemme':’ ist vollzählig eingelaufen.
Lemmer
j^m 2. ist Hiederrhein-Damm WSW-lich
j’H WS',7-lich Arniieim
Arnlieim von
eigen r Truppe planmäßig gesprengt, Wasserein-
eigener
bruch llormalstand dürfte Peind
bruoh bei 4 m Hochwasser über Hormalstand Reim?
zur
ur Atifgabe
Aufgabe seiner Stellungen in Sähe
Hähe des Südufers
zwingen.
zwing' :n.
S—Boote
—Boote wurden auch in der Nacht
Nacnt zum 4. aus Wetter
Vetter
gründe:n nicht eingesetzt.
gründen
AdK meldet keine besonderen Vorkommnisse.
j.dK
■ 3;S1T
iiSIf meldet für Monat
Konat Oktober 44 Räumung von 47
Grundiiinen, davon 30 EIIM/A
Grundidnen, ELM/A und 17 E1M.
ELM. Auf Geleite
vairdei.
wurden 31 , auf Kriegsschiffe 30 Luftangriffe des
Feind« s geflogen.
feindliche S-Boote führten 15 Angriffe auf eigene
I'eindliehe
Kriegs schiffe durch. 6 der angreifenden
ingreifenden Flugzeuge
und 1 S—Boot
S-Boot wurden vernichtet. Lurch
Durch Luftangriffe
inVeilust
in Veilust geraten sind 2 S
Sicherungsfahrzeuge
icherungsfahrzeuge .
Lurch S-Boote 1 Vp.Boot, durch Landartillerie-Beschuß
Durch
1 U-Bcot
M-Bcot und 3 Eührprähme.
Eährprähme. Durch
Lurch Strandung 1 M-Boot
H-Boot
und 1 Fährprahm. Ein Versorgungskutter wird vermißt.
Ferner ist durch Flugzeuge 1 Hansa-Neubau
Femex Hansa-ITeübau versenkt.
120 Soldaten der Kriegsmarine sind gefallen, vermißt
- 71

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 41

5.12.41-
5-12.44 bezw- sbhwer verwundet. Jm Handelsschiff
YCCTrandet. Jri Handelsseiiiffsverkehr
sverkehr
wurden gesichert 549 Schiffe mit 362 999 BRT.HRÜ.
Aus Heliand
Holland wurde 1 Hansa-Keubau
Hansa-Heubau und 9 andere
Bauten im Schlepp überführt.

XV.) B e cceich
IV.) e i c h I.'I OK
M 0 K V e s t
V/

11.. Peindl
Beindl ige :
Jn
Jhi Bereich 15. Gruppe wurden 22, im Bereich
19.Gruppe 9 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
19-Gruppe
J]n Einholgebiet wurden 5 englische
Jjn und
.nerikanische Einheit geortet.
eine afmerikanische
C lerbourg-Verkehr wurde v^egen
wegen schlechter Sicht
-
nich beobachtet.
nich"

2. Eigene Lage:
Vpn
V )n Kanalinseln wurden 3 Jüngere
jüngere Seeoffiziere
rü< :kkehrendem
mit rüi: klcehrendem Versorgungsflugseug
Versorgungsflugzeug in die Hei-
mat üb jrfüiirt.
brfülirt.
A us
i[is den eingeschlossenen Festungen liegen be-
Meldungen nicht vor.
sondere Heldungen
sondern

V.) B e eich
ich Bt.IJar.Kdo.
Dt.Mar.Kdo. Italien:
Italien

1 .Feindlage:
1.Feindlage:
Jn der Kacht
Ji)i I>acht zum 3. sind aus Gibraltar 3
Hilfsflugzeugträger
Hilfsf ugzeugträger mit einer Korvette und 2 Ser-
Zer-
stören
stören. in unbekannter Hichtung
Richtung ausgelaufen.
Vm. si:
sind
i.d 2 weitere Hilfsflugzeugträger, von denen

nr Dill A 3
T?
TI
li.
in. op
6(5.
00. tneu)
\neU) Za
Zn beziehen
belieben vom
AuBiioforum^lH^r:
Aa»llef..rnmn.lpp Vordnickln«cr
Wllbelui.h«»eu
r \Vllhelm.hi.feii KMKrL-Epmarlnp
Vordmctlttger /der
Ivlul OuU.ubHfei. J.
Krlcgamarlao
/ OuUjubttle.i J. Ae-nitln
FaruAaffostln
/ P.ri. LLrw;bi.ln
,/ Lur«;bl Olack.tadt.
Olückstadt.
/ O.lu
O.lo / KB.Iü.
Revid.
- 12—

Tag Ort
Orb
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

3-12-44 einei 21 Spitfire an Deck mitführte, in das


Mittelmeer ausgelaufen.
Miitelmeer

Vor der Riviera-Küste wurde am 2, tagsüber die


an 2.
Bewachertätigkeit und Räumtätigkeit durch 1 -
übliche Bewachertiitigkeit
Zerstörer und 4 M—Boote
II—Boote mit Gerat
Gerät festgestellt.

’rege
Hach Funkaufklärung führte der Feind 'rege
Hacht jagdtätigkeit durch.
ITacht

Jn der Adria wurde am 1. abends durch eigene


Luftaufklärung ein Geleit 54 sm OBS
01TS Ortona
örtona ohne
Kursongabe mit Gerät erfaßt.
Kurscngabe

Hach Meldung Fumo lussin


Lussin ist Feind nördlich
(24) der ß
tigalebucht gelandet
gelendet und hat das Gerät ange—
ange-
graften. Mittags standen ostwärts Südspitze Lussin
griffen. lussin
18 Feindeinheiten, darunter 2 leichte Kreuzer,
5 Zeistörer, 1 Torp .Boot, 4 große und weitere klei-
ne Landungsboote sov/ie
sowie ein großer fruppen-Transpor-
ter. Feindlandung ist bis 15.00 Uhr durch Hako
Ilako
Bussen nicht bestätigt.
lussin bestätigt,
16.00 Uhr
Ujjr wurde gemeldet, daß Seebeschuß
abgebrochen ist und Feindfahrzeuge nördlich Ulbo
zusarmengezogen sind
zusarsmengezogen sind.

2.. Eigene
Eigen e Lage:

•^n der Westküste


’.Testküste wurde Geleit- und Sich.Dienst
planmäßig durchgeführt.

Am 2. haben M
Marinebatterien
arinebatterien in Magra-Mündung

verschiedene Bandenstützpunkte mit Störungsfeuer


belegt. 1 angreifender Jabo wurde
wurde v/ahrsch. abge-
sohoc sen.
schoc

Jn der Adria .lag Jnsel Lussin ^ 0055 Uhr unter


Beschuß von 1 Kreuzer "London"-Klasse
"Loiidon"-Klasse und mehreren
Torp.Booten.
.Booten. Batterien und Stellungen von
Torpd Lussin
südlich Cherso 'wurden
und Eüdlich
£' wurden laufend von feindlichen
Flugzeugen
Flugbeugen angegriffen.
angegxiffcn. Batterie Lussin ist ausge-
fallen.
allen. Wiederinstandsetzung von 2 15,6 cm Ge-
- 75
73 -

Tag Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 42

5.12,44
3.12,44 schützen ist möglich. Verstärkung der sehr
schvwachen
schw achen Marinebesatzung
Karinebesatzung auf lussin
Luszin ist durch
O.B 3735/ z.Zt. nicht möglich. Es ist beabsich-
tigt baldigst 2 Kompanien nach Hord-Cherso zu
übe rf'
rf-ühren. Dt.Har.Kdo.
Bt.Kar.Kdo. Italien
Jtalien hält Feindlan-
Feindinn-
düng en an Ostküste
Os-fcicüste Russin und V/estlcüste
Westküste nördlich
^igi Jle-;Bucht
^ig: le-Bucht für wahrscheinlich.
\7ahrscheinlich. Bestäti-
gung liegt jedoch nicht vor.
■“Tn 2. wurde Pola 4 x von mehreren Peind-
•“m
flug zeugen angegriffen. 140 BAV/
BA7 sind gezählt,
Y/ese etliche
ntliche Schäden sind nicht angerichtet.
"Gradisca" ist 14.30
14-30 Uhr in Priest
Triest ein-
gelaiuf
ufen.
en.
Hach vorläufiger Meldung Dt.Mar.Kdo.Italien
Dt.Mar-.Kdo.Jtalien
beab sichtigt
ichtigt Engländer mit Aufbringung des
Schi:ffes und Herunternahme der Verwundeten
mögl ichst viele deutsche Soldaten als Aus-
taus chobjekt
tau, chobjelct in die Hand zu bekommen.
Auf dem Po wurden im 'Monat
-Monat ITovember
November mit
leie htern von und nach Venedig 18 830 tons,
zwis chen Triest und Venedig 1 210 to befördert.

VI.) B
3 ereich Mar. Gruppe Süd:
Süd

Agäi
1 . Agäil

Jm Seegebiet keine besonderen Vorkomm-


:.
Über die Marschbewegungen aus dem Balkan
meld et Mar.Auffangstab
meldjet Kar.Auffangstab bei Heeresgruppe E:
A-us Einzelgruppen und Versprengten sind
Aus
vom 27.11. bis 2.12. ab Serajewo im Bahn-
trän sport mach der Heimat in Marsch gesetzt:
tran|sport
- 74 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

3.12.44
3.1£.44 44 Offiziere und Beamte, 350 TJ.O.
XT.O. und Mannschaften.-
Durchgehende Fahrt
Durcl.gehende Bahrt in das Hexmatgehiet
Heimat'gebiet ist angesichts!
angesich'
Bahnhage
Balml age fraglich. Täglicher Durchlauf beziffert sich
auf etwa
itwa 60 - 80 Soldaten. Bis 15.12. werden insge^
insge
samt etwa 1500 Mann erwartet. Jn Albanien steht
MSB i 71 im Einsatz bei Bioce. Bei Elopot
Klopot sind .80 Marj.
Soldaten und leichte Mar.FlakbatterienBliemeister
r.FlakbatterierBliemeister
eingesetzt.
eings setzt.
Jm Raum Podgorica bewegt sich Hauptmarschgruppe
in Sllärke
Siärke von 14 Offiziere^
Offiziereil 114 U.O. und Mannschaften
mit 290
J90 Kraftfahrzeugen und 334 to Eutztonnage.
Kutztonrage. 1
Feineliches
Peineliches Jagdflugzeug ist von dieser Truppe abgeabge-
schos
ccnoE sen
Lufttransporte
Dufttransporte bereitgestellter 1 100 Verwundetejr
Verwundete
sind erneut durch Wetterlage im Abflughafen vorhin'
verhin
dert
2. Donaß Ig.ge:
Donaii läge:
Mach engl, ^undfunloaeldung
Kach ^undfunkmeldung operierten bereits
Einhe xten
aten der russ. Donau-Flottille im ungarischen
Raum zur Unterstützung der Erdkärpfe.
Erdlcämpfe.
^igene besondere Meldungen liegen nicht vor.

VII.) U-Boot st-


VII. )TJ-Boof st Eri
E r i egführung
e g f ü h r u n

I
Jm Atlantik
.tlantik sind durch 3 U-Boote Uetterpositionen
'Vetterpositionen i^
in
AC 1279, Al
AD 4469 und BE 5454 besetzt. Zur Bekämpfung
feindlic ier Flugzeugträger ist U 297 südlich der Orkneys
und U 10 20 ^onaldsay eingesetzt. Beidai
10 SO Jnsel ^onaldsay Booten
BeidaiBooten
jestellt sobald
ist frei, jesteir obald genügend Ergebnisse über Stromvbr-
Stromvir-
hältniss 3 vorliegen IVbar Hoxasund zu gehen.
(25)
idVdürch U 297 zusätzlich
3umidVdurch
Hoy Juni werden.
- 75 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
43

5.17. ^-4
3.12.44 Jni ITordmeer
J: Uordneer liegen Meldungen
Keldimgen über den
FQ-Gel ;itzug
BQ-G-el sitzug nicht vor.
2 Boote von Gruppe "Stier", ferner je 2
. us Narvik
Boote kus Uarvik und Drontheim werden für die Trä-
gerbet impfung i:::
gerbekjimpfung ix Orkney-Gebiet abgestellt.
abgestellt

A .s dem ir-nnenbuseii
A(is Finnenbusen liegen besondere Mel-
dungen nicht vor.
düngen voi’.

J: ; Indischen Ozean verbreitete Colombo abends


U-Boot 3Ortungsmeldung(v rmutlich eines Flugzeuge
in ung sdeutetem
ädeutetem Standort. Anschließend folgte
Bsichtmeldung mit Angriff und vermutlich Treffer-
U-Boot äsichtmeldung Treffer
ergehn
ergebnt

Xi U f
VIII.) Iiuftkriegführun
k r i e g f ü h r u n

1.. Ues

Besondere Feindeinsätze sind im Holland-


rautn
raui.x nicht zu verzeichnen. An der Westfront
sinl1 am
sin am 2. 101 eigene Jäger eingesetzt, dehen
Jaglerfolge
J; lerfolge nicht beschieden waren.

22.. ReiBhsgebiet:
Rei ihsgebiet:

Vm. standen 2C0


7m. 200 feindliche Kampfflugzeuge
Eampfflugzeuge
mit Jagdschutz im Raum Aachen, Bonn, Coblenz
mit Bombenabwürfen im rückwärtigen Frontgebiet.
67 sigene Jäger, die zur Abwehr gestartet waren
erlangten keine Feindberührung.

Mittags wurden 25 Marauder


MarauGer im Raum Frei-
Donaueschingen gemeldet.
Xonaueschingen

Während der Tagesstunden betätigten sich


etw i 750 feindliche Jagdflugzeuge einzeln und
etwi
in kleinen Gruppen über Westdeutschland.

B. 36. (neu) Za beziehen vom


vom Vordrnckliiger
Vordrncklagcr der Kriegsmarine
Krleffsmarlno J. J.
J. AagTiatln
Anfrnstln In
ln OlQckstndt.
Gl Ockstadt.
Auallofuruii^nWor: WlUjelmabavuii
AaslfufuruuffuWer: Wllbelmubaveii / Klul
Kiol / GuUmtnifuii
Guloutiuteu / I'ttrt*
l'uri» #/ UunubL
L'i-rouUL / O«*
Ox>-1
- *• Huval.
Din A .13
Tag Ort Vorkommnisso
V orkommnisso
Uhrzeit
TJbrzcit Wetter

.12.44 2 Aufklärer stießen über Schleswig - Kiel in


den Rjaun
Kiun Rostock vor.

Aus dem Süden flogen 120 amerik. 4~iflot


4-mot.Flug-
.Flug-
zeuge mit Jagdschutz zum Angriff gegen Wien , v/o
wo ge-
ringe Industrieschaden
Jndustrieschaden angerichtet wurden. Flak
erzielte einen sicheren und einen wahrscneinlichen
wahrscheinlichen
Abschuß.
Abschuß, Weitere Bombenabwürfe durch Einzelflugzeuge
'.'^eitere
werdei aus dem Raum Klagenfurt — Villach gemeldet.
10 Kaapfflugzeuge
Kaapfflugseuge mit Jagdbegleitung griffen
•sanlagen im Gebiet
Verkeirsanlagen
Verke Jnnsbruck
Innsbruck an. Sämtliche
Sümtiicne
Bomlje
Bombei fielen in freies Feld.

Tn der Facht
Sacht zum 3. waren 97 eigene ITacht
Sachtjager
2'ßger

über lern
iem Reichsgebiet eingesetzt. Jn der Nacht zum
zum 4
m 20 TiosQuitos
griff in Mosquitos Hermann Göring-Werke in Salz-
gitteir
)c an. Der angerichtote
angerichtete Schaden ist gering.

3. hitt
Kittec Lme
Lmeerraum:
erraum:

Jber dem ital. Frontgebiet wurden 110


j'ber 140 Feindjäger
Feindjuger
und 53
51 zweimot. F
zweinot. Filugzeuge
Ugzeuge im Raum Cremona festge-

stellt.
stellb. Hier wurden Gleisanlagen
Gleisanlagen-und
und Eisenbahnbrücken
beschpldigt.
beschfidigt Ein Munitionszug ist explodiert^ Sin
Äin
weiterer teilweise zerstört.Flak erzielte 4 Ab-
schüs Be
3e

7m. flogen 480 viermot. Flugzeuge mit starkem


Jagds 3:hutz
hutz über die Adria
AJria in den kroatischen Raum,
von d men
:nen etwa 120 in das Reichsgebiet weiterflogen,
Über len Verbleib des übrigen Verbandes liegt Mel-
dung noch nicht vor.

Tn der Nacht zum 4.


4* sind 15 englische Kampfflug
zeuge in den kroatischen Raum eingeflogen. 20 eige-
ne Sc ;ilachtflugzeuge
. ilachtflugzeuge haben in der Dämmerung Forli
und V irkehrsziele im gleichen Raim angegriffen.

4. Ostra

.Ln
nn der ungarischen Front sind am 2. 34 eigene
und 2j
2i Feindeinsätze , in der Nacht zum 3. 3 eigene
- 77 -

Tag Orb
Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter
Voikomrniiisso
Vorkommnisse 44

0.12.44
^.12.44 und 40 Feindeinsätze gemeldet.
A. iL der Ostfront sind am 2. 241 eigene und
300 Fe Lndeinsätze , in der Nacht
Macht zum 3.
3- 9
eigene und 60 Peindeinsätze
Feindeinsätze zu verzeichnen.
oer Südnorwegen wurden in der Hacht
Ü 3er Macht zum 4.
5 Kuri orflugzeuge
rflugseuge erfaßt.

IX.) I age
IZ.) Ostasien:
Ost

sondere Nachrichten
»sondere ilachrichten liegen nicht vor.

O
W
Chef Ski.
UW-?' I/a IV /Sr')
4Hr'
Tag Ort Vorkommnisse
Ulirzcit
ülirzcit Wetter
- 79 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
Vorkommnisse 45

12.44 Lageäherblick.
Politischer lageä'ber'blick.

H
Nkch
ach einer schwedischen Pressemeldung aus
Kcw York
Hew Yo rk soll eine Konierenz der Außenminister der
ierten Hauptmächte das nicht zustande gekommene
alliierten
3 alli
Zusammentreffen
Zusamn entreffen zwischen Churchill, Roosevelt und
Stalir ersetzen. Angeblich hat Stalin erklärt, er
us militärischen Gründen Moskau z.Zt. nicht
könne aus
verlaäsen.
v erlas sen. In Washington vertritt man die Auffassung,
d?ß
daß ds
derr Verzicht auf die Konferenz erleichtert werde,
ie durch die imerwartete
weil ssie
v;eil unerwartete Verlängerung des
Kriegess ohnehin an Wichtigkeit verloren habe. Auch
Kriege
hahe
habe cie
ie polnische Präge eine Entwicklung genommen,
die eä
ej|n
n Eingreifen zwecklos mache.

l1,toskau
oskau wendet
v/endet sich scharf durch Rundfunk und
Presse
PressE gegen den neuen polnischen Premierminister
don.
in Lor. den.

1 ach einer Unitedpress-lieldung


Unitedpress-Meldung aus Moskau
rieht t die IsVesti^a
IsVest^a scharfe Angriffe gegen die
angeb: ich reaktionäre Regierung Tschtangkaischeks
Tsclmngkaischeks
gt
und ge en ihre Weigerung, mit den chinesischen
Kommuif.:isten zusammenzuarbeiten. Hieraus erklärten
Kommmf.:
sich ie letzten japanischen Erfolge in China,
Auch ie Prawda hat sich der Polemik gegen
TschiaA,gmaischek
Tscb(gA gkaischek angeschlossen und wirft dem chine-
sischs n Staatsmann vor, daß er nicht fähig gewesen
sei, ie nationale Einheit Chinas herzustellen.

■R
"B Qf.
Qfi fnPU^ Zn
Zu bcilehen
b
“l
ellcn T0In
Tom
VordrtJoklAsw der Krlegsmarlno
Vonlmoklager Kriegsmarine J. J. Anffnatin
Angustin ln Glüokstadt,
uu.
DU. Ansllefernngnlftffers
Ansllefcrnngslageri 'Wltholmsharen
WUbelmahRTen / Klol
Kiel / Ootonhafen Pari» I/ UtrechtLn
Ootanbttfen I/ Poris QIQokstndt.
/ Oslo
ORIO / Rernl.
Revnl,
80

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4>12>U Lagebesprechung bei Ob.a.M.


Lage'bespreclmng tei Ob.d.ü. 1130 Uhr.
Uhr

i) Im Rahmen Ostlage;
Ostlage:

|! Auf Weg 55 wurde •von


von 2 D.,
L., die bei Puhkt
Punkt 6
voii Anker lagen, in der Nacht zum 4/12. auf geringe
vor!
Entfernung wegtauchendes Uboot unbekannter Nationa-
lität gesichtet. Torfall
Vorfall führt[zu Überlegung, wie
auf! Wegen Verwechselung mit Eeind-Ubooten verhindert
werden kann, um-um Gefährdung eigener Uboote zu ver-
meiden und Abwehr fdl. Uboote nicht einzuengen.
MOK Ost und Elotte, nachr. Kmdr. Adm. Uboote, werden
werdet
um Stellungnahme zu dem Vorfall und um Meldung ge- |
beten, welche Maßnahmen beabsichtigt sind, um Wieder-
betjen, Wieder
holiung auszuschließen. Es soll Möglichkeit geprüft
werden, ob Uboote auf Zwangswegen durch Sicherungs-
fahrzeuge geleitet werden können. Schwierigkeit
dürfte in großer Anzahl eigener Uboote liegen.

ii Im Rahmen
Kähmen Westlage:

Seeko Kanalinseln
iCanalinseln meldet KB 4 M-Boote 40,
4 M-Boote (große Eischdampfer), 2 M-Boote (logger),
(Logger),
3 VP-Boote (große Eischdampfer), 3 A-Träger, KFK.
A-Iräger, 1 KPK.
Kurzfristig außer KB 2 KEK.
KFK.
KOK 'West beantwortet Anfrage von Ski nach
MOK West
kriegsbereiten Sicherungsfahrzeugen in den Festun-
Eestun-
genj nach Stand vom 25/9. wie folgt:
gen*
.
Bihkirchen: Fehlanzeige.
Dünkirchen:
Kan alinseln: -22 KFK,
Kanjalinsein: KEK, 3 Artl.Träger, 3 Eisch-D.,
1 Logger.
Lor ient: 10 KFK,
Lorient: KEK, 5 HS-Boote, 4 U-Jäger, 2 HMS-Bootel
HMS-Boote.
St. M—Boote, 6 HMS-Boöte,
St.i Nazaire: 5 moderne M-Boote, HMS—Boote, 2 Eisci-D.
Eisci—B.
1 Schlepper.
Rochelle: 2 HMS-Boote.
La jRochelle: HKS-Boote.
Gironde-Festungen folgt.
Meldung über Gironde-Bestungen
81

Orb
la
ülirzeit
Vorkommnisse
Vorkommnisso 46

4.12,44
4.12.44 ui)
III-) Im Rahmen MittelmeerlaRe:
Mittelmeerlage:

Nach.
Haöli Meldung Dt. Markdo. Italien sind Mel-
ingen über feindlandung
dur
dungen Deindlandung auf Lussin
Dussin nicht be-
sä tfiitigt. Dumo-Meldung enthielt Übermittlungs-
st ttbermittlungs-
f e'iiler. Feind hat landungsverauch
fe.iler. Landungsversuch offenbar
ad ebrochen und ist zum feil
abgebrochen Teil mit Kurs auf
An ona^zum
ona^( zum großen Teil in das süddalmatinische
Ins eigebiet abgelaufen. Vorstoß eigener T-,
Inkeigebiet

S- und Sturmboote, der angesetzt war,


Yfar, blieb
,ier ohne Erfolg. In der Nacht zum 5/12. ist
da'
daier
Ver ■seuchung von CJ 3439 durch Minenschiff und
Verseuchung

2 r-Boote mit S-Bootsabschirmung vorgesehen.

IV) I a / l/Skl:
l/Skl;

a) F.d.Schnell, hat über Möglichkeit der Auf-


Auf-
st ellung v;eiterer
stlellung weiterer Frontflottillen
Erontflottillen und Aufstellung

S -Bootsführungsstab
Bootsführungsstab z.b.V. aus 1. S-Division be-
be-
rilchtet. 1. S-Div. meldet Absicht, auf neuen
richtet.
Ki:iegsschauplatz zu verlegen und Zusammenlegung
Kriegsschauplatz
der
de r ihr bisher unterstellten Einheiten der 3-,
3.,

7. und 24.Sfl. in 3. S-Flottille mit einsatz-


7.

mä:ßiger Unterstellung unter Dt. Markdo. Italien.
Maßnahme ist ohne Beteiligung von Ski erfolgt.
Angelegenheit bedarf der Nachprüfung im Hinblick
atf erhebliche Bedeutung, die der nördlichen
Ad ria als Kriegsschauplatz in nächster Zeit
zrkommt.
ztkommt.

b) Flotte beabsichtigt, die von Ski aufge-


tiagenen Übungen in Zusammenarbeit aznn
tragenen von Flotten-
s1reitkräften Bandungsbootsverbänden wegen
sireitkräften mit Landungsbootsverbänden
:rdringlicher Ausbildungs- und Erprobungsauf-
gaben erst 1945 durchzuführen und hat 2. Kampf-
gruppe mit Vorarbeiten in Zusammenarbeit mit
B-Division
L-Division beauftragt. Abschrift entspr. Fs.
(26) l/skl 35176/44 GMos. in KTB Teil B Heft V.
- 82

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommniß'-j
Uhrzeit Wetter

.hi„ ^
4.12.44 )I Der Führer hat fhefohlen:
/befohlen:
(27) "Zur Beschleunigung des Abtransportes der in
HorAnorwegen hefindlichen Divisionen nach Deutsch-
Hordnorwegen
lam.
lani. sind 20 Schiffe des HKS
RKS mit Truppengut der
Divi sionen (Pferde, Fahrzeuge, Kfz. usw.) ohne
Truppe nach Dänemark zu überführen."

Ski Adm. Qu VI hat entsprechende Weisung an


See iransportchef
ransportchef Norwegen und Skagerrak erlassen
und dabei als verfijbaren
verfi^baren Schiffsraum den für die
Beladung in Deutschland sowieso vorgesehen®Schiffs-
raun bezeichnet,
rauu l/skl erläßt
bezeichnet. l/Skl erläßt an MOK Norwegen,
Adm .ral Skagerrak folgende Weisung:

"1. Für flüssige Durchführung und ausreichende


Sicherung der Geleite auf gesamter Wegstrecke
in Norwegen nach Auffassung Ski die bereits als
alt
vordringlich bezeichnete Auflockerung derzei-
tiger Konzentration der Geleitstreitkräfte im
Polargebiet zugunsten Nord- und Westküste er-
forderlich.

2. MOK's dortige Beurteilung und Absichten melden,


dabei:
a) Treten Auswirkungen auf sonstige Aufgaben ejjr
ej(r
un^welche ?
un$(,welche
b) Wieviel Geleitstreitkräfte pro Dampfer werden
auf den einzelnen Wegstrecken gestellt ?"

V) Dienstgesclulfte^
Konteradmiral Hoffmann hat DienstgesciuLTte^
((28) S*elle4-
als Chef Adm. Qu übernommen. Bisheriger SfrelS»«.-
*«**}»«•, Vizeadm. Mächens, ist zum Kmdr. Admiral
jriftteibeg,
Polirküste ernannt.
- 85 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter
Vorkommniiso
Vorkommmiso
47

4.12.44 ’"rortrag Chef Ski Adm. Qu (neu):


(neu) :

a) Stellungnahae MOK Ost zu Präge


S Maauren-
flottille vard
flott:.lle wird zugestimmt.

h) Bitte Reiehsministers Speer, für Bestückung


t>)
des Wjstwalls
W jstwalls 17 cm-Geschütze
cm-Gesch.ütze zur Verfügung zu
stellm, muß wegen eigenen dringenden Bedarfs bei
stellsn,
EM ab
Eil abgelehnt
gelehnt werden.

)b.d.M. befiehlt Vorlage entsprechenden Schrei-


bens .

VI) 5kl / S:

a) 60 Linsen sind als Materialreserve nach.


Groniagen in Marsch gesetzt. Vorstoß 2. Stubo-
Groniigen
flottille aus Pola am 3/12.
5/12. abends gegen gemeldete
Feindkräfte im Gebiet Cigale (Lussin) in Adria
blieb ohne Ergebnis.

flEK 71 hat 1/12. bei Paks Treibminen in


äEK
Donau geworfen, (ca. 100 km südlich Budapest).

^-Flottille 215 ist Aarhus eingetroffen, See-


I-Flottille
transport nach Oslo ist für 5/12. vorgesehen.

b) Betr. Einsatz zur Zerstörung Donaubrücken


meldet Edo. d.K.:
d.E.: 1. und 3.
5. Zug MEE 71 bei Heeres-
gruppe Süd eingetroffen. Örtliche Erkundung durch
Edo.-Führer hat begonnen. Chef E—Stab Süd nimmt
unmittelbar
ttelbar Fühlung mit H.Gr.Süd in Budapest und
übernlimmt Steuerung etwaiger Einsätze.
überqimmt

c) Seitens OKW / W.F.St. bzw. Genstb.d.H. und


Reichsführer SS liegen neue Einsatzforderurigen
Einsatzforderuhgen zur
Zerstörung Brückenübergänge über Vfeichsel,
Y/eichsel, Ober-
rhein, Niederrhein,
Kiederrhein, Waal und Maas vor. AdE
AdK hat
nach Rücksprache mit OEW / T/.F.St.
Y/.F.St. op (M) folgende
Reihenfolge nach Dringlichiceit
Dringlichkeit festgelegt:
Weiclsel, Hiederrhein, Donau, Oberrhein.
Yfeiclsel,

■R
B. 3G. (neu)
OU. /(iiuu/
n nn\ Zu bcxlehen
beziehen rom Vordrudlda^er
VordniokJastsr der
rom WIlholmahRTen
AnaJIcfcrnngalaffor: dor Kxlcffamwlne J.
KiolKrlcffTimarlnfl
J. Auguat'.n
J. J. Aogrutln ln OlQcfartadt.
In Glücfaitadt. Din A 3
AuailcfcmnffBlaffor: Wllbelmaharen /I Idol // Gotenbafen
Gotcnhafen // Paris
Paris // Utrecht
Utrecht // Oslo
Oslo // Reval.
Reval.
- 84 -

Tag Ort
Vorkommnisse)
Vorkommnisse
Uhrzcit \Y\:ttcr
Wuttcr

4.12.44 Danacl
Danacl: können neten
nelien "bereite
"bereits zu H.G-r.
H.Gr. Süd in Marsch
Marsch,
geset ten Kräften des K.d.E.
K.d.K. weitere
v/eitere Mittel nur in
beschränktem Maße freigemacht werden.

a)
ä) Für Bibereinsatz im Scheldegebiet werden zur
Verbringung der G T'ä.te in das Einsatzgebiet insgesamt
Ceräte
3 VP-Boote und eine R-Bootsgruppe der l.Sich.Div.
erbeten.
|
Qb.d.M. stimmt dieser kombinierten Unternehmung

IjOK Mord
JijOK Kord erhält von l/Skl entspr. V/eisung.
Y/eisung. Ab-
(29) schrift 1/Skl I opa 3632/44 Gkdos.Chefs, in KTB
Q Heft II a.
Teil c}
. |
e) lim
Im Rahmen Vorführung neuester deutscher Waffen
in Rechlin am 1. und 3/12. wurden seitens TKM
CK neben
Darstellung von Sektion 1 eines Ubootes Typ XXIII
Aufbat., Bedeutung und Einsatz der E-Mittel
Aufbau, K-Mittel erläutert.
Aufgeetellt waren Marder,
Harder, Linse, Biber, -Seehund sowie
1 Meei
Heei eskämpfer-, die nach Besichtigung bis auf Seehund
praktisch mit sichtlichem Erfolg vorgeführt wurden.

VII) 3/Ski FL:


Chef 3/Skl

"Vortrag Uber
über UachschÜbverkehr
Nachschübverkehr Themse - Antwerpen.
Antwerpen
Weg vermutlich beiderseits betonnt. Bezeichnung ME
HF mit
Kennziffer (bis 13 erfaßt). Genaue Lage noch nicht
erkannt.
i
1
öeleitverkehr
Greleitverkehr wahrscheinlich täglich in 1 - 2
Geleitzugbev/egungen,
Geleitzugbewegungen, jede möglicherweise aus Teilen
mit verschiedenen Geschwindigkeiten bestehend, Ablauf
so abgestimmt, daß Gesamtbewegung gleichzeitig vor
Vlissingen steht. Zeitpunkt Eintreffen dort wahr-
scheirlich in Hauptsache tidebedingt, bei Ostverkehr
etwa 4 Stunden vor Vlissingen Hochwasser, bei Westver-
kehr etwa 4 Stunden nach Vlissingen Hochv/asser.
- 85 -

Ort
Vorkommnisso
48

4.12*44
4.12.44 Unterrichtung oberster I’ührungsstähe
(Jnterrichtung rühriu-gsStäbe erfolgt.,
erfolgte
30 ) Ausi.
Ausx. gern. l/Skl 35199/44 Gkdos. in KIB Teil C
Hef-fc II a.
Heft

Im kleinen Kreis:
r e s 1 a g
VIII) Heereslag'
H

jHVO
HVO trägt vor:

Westfront:
Im holländischen Raum hält die Überflutung
des Raumes westl. der Bahn Arnheim - Nymwegen an.
Der Heind
eind zog sich auf die stehengebliebenen Inseln
zurück und wurde durch Artl.Feuer wirkungsvoll bs- be-
ii
kämpjft.
kämpft.

An der Maasfront traten die Engländer zum


konzlntrisehen Angriff gegen den Brückenkopf Venlo
konzintrisehen
an und gewannen im Durchstoß die Maas.
Im Raum Aachen lag der Schwerpunkt der großen
Schlacht westl. Düren und im Waldgebiet Hürtgen.
Im wesentlichen \rarden
wurden alle Angriffe trotz großen
feinc.l. Materialeinsatzes abgewiesen. Das Eingreifen
feine.1.
der eigenen Luftwaffe brachte der Truppe vorüber-
gehend Entlastung und neuen Auftrieb.

An der Saar setzte der Feind seine Angriffe im


Schw^rpunktraum Saarlautern in unverminderter Stärke
SchwCrpunktraum
fort. Ein weiterer Schwerpunkt der Kampfhandlungen
fort,
lag :.m Abschnitt Saarunion - Tiefenbach.
In den Vogesen setzte der Feind seine Angriffe
in Richtung
R:.chtung Tnonntal
Thanntal mit stärkeren Kräften fort.

Italien:
I8.Engl.
|8.Engl. Armee setzte ihren Großangriff im Raum
Faenza - Ravenna fortj ohne den erstrebten Durchbruch
zu erreichen. Tiefe Einbrüche führten zu Krisenlagen.
- 86

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12.44 Die ■beiderseitigen Verluste sind hoch,


Bai can:
Keine wesentliche Änderung der G-esamtlage.
Bor tdauer der Kampfe
Kämpfe in den bekannten Bäumen.

Ostfront
Die Bussen setzten ihre Großoffensive Richtung
Plattensee fort, während sie nach Süden zunächst
abschirmten.
Während zwischen Drau - Szigetvar - Karosvar alle
Bei idangriffe im allgemeinen abgeschlagen wurden,
Pei.idangriffe
err:ichte der Beind
erreichte Peind b ei Siotok den Plattensee.
bei
Zwilchen Plattensee und Dunafo£dvar
Zwischen DunafoÄivar fanden harte
und wechselvolle Kämpfe zwischen den vordringenden
ien und den neu herankommenden deutschen Kräften
Bus sen
statt.
stabt. Srschwert
Brschwert wird die Lage durch Überlaufen
ung irischer Bataillone, die Teile einer kampfuner-
ungirischer
fahrenen Volxsgren.Div.
Volksgren.Div. mit in den Eückzug
Bückzug hinein-
ris ien.
rispen.

Zwischen Donau und Karpathen heftige, aber


Eger und Miskolc
örtliche Kämpfe am Matra-Gebirge, bei Bger
ohn; wesentliche Änderung des Brontverlaufes.
ohnp Frontverlanfes.

An der übrigen Ostfront keine Kämpfe von Bedeu-


Bedew
tun,;.
tung.

3/Skl unterrichtet oberste Führungsstäbe


Pührungsstäbe der Kf.
Ki
ausjugsweise aus Feindbeurteilung
aus3Ugsweise Beindbeurteilung Genstb.d.H. F.H.
B.H.
Wes ; vom 3/12.

Ausf. gern. l/Skl 35222/44 Gkdos. in KTB Teil D


(31)
Hef ; 8 a.
- 87
Tag Ort
Orb
Vorkommnisse
Vorkommnissi
Uhrzcit Wetter 49

4.12.44 Besonderes
4-. 12« 44

Bei
I) Bel Ostraum:
Ostrnum:

a) MOK
ilOK Ost übermittelt Meldung von Adm. östl.
Osilsee, daß Belielfslandungeplätze
Osllsee, Behelfslandungsplätze sich
aich noch im
Autb.au befinden. Arbeiten sind durch schlechtes
Aoib.au
Wei ter zum Teil beeinträchtigt.
'(Vetter

l/Skl drahtet an Flotte, nachr. MOK Ost


b) 1/Skl
uni
und F.d.Z.:
"1] sjcl
i'l] Ski rechnet damit, daß Fahren in Übungsgebieten
für F.d.Z.-Streitkräfte
F.d.Z.-'Streitkräfte nur in Rotte freige-
geben wird, da sich in Vorgang festgelegte
Alleinmarsch bezieht. Für
Ausnahme nur auf Alleinmaroch
Schiffe muß ausreichende Sicherung vorgesehen
s ein.

Zwangswegen zusätzlich Minensicherung nach


Auf ZwangS'wegen
Befehlen MOK Ost.

3|)
31 Flotte bestätigen."
(v;rgl.
(v rgl. KTB 2/12. Lagebesprechung bei Ob.d.M.
XTB '2/12.
IlU).
II ,b).

c) Ski Adm. Qu hat genehmigt, daß Organisations-


Organisations-
änlerung
anp erung in Ostsee am 1/12. durchgefiihrt
durchgeführt v/rrd.
"wird.
B.i.Sich,
B. I.Sich, ist vor Abzweigung zuständiger Befehls-
haoer
hao er 8., 9. und 10. Sich.Div.
d) 2/Skl Bdü op bittet, daß zur sicheren Steue-
ru.ig
ru:ig ein- und auslaufender Uboote U-Jagdgebiete
Ho Pdsee - Ostgebiet - Mitxelteil
Nordsee Mittelteil nördl. 57°
ur dauern^gesperrt werden, da in diesen Gebieten
für
fü Oebieten
jelerzeit
jeilierzeit mit Auftreten rückmarschierender Uboote
oohne
hn.e Anmeldung zu rechnen sei. OKI
OKL hat auf Antrag
st:
Ski
sl am 29/II.
29/11. Sperrung für U-Jagd befohlen.

3G. (neu)
B. 30. beziehen rom
Zu belieben vom Vordraddagcr
Vordrucklager der Kriegsmarine
Kriegmnarlno J. J. Anfrnatln
Anguatln Inln GlOckstadt.
Glückstadt, Din A 3
Ausliefcrnngslngcr: WllbolmshareD
Ausltcferangelnger: Wilhelmshaven / Kiel
Eiei / Gotenhsfen
Gotenhafen / Paris
Pnrls / Utrecht / Oslo / ROTIU.
Reval.
88

Tag Ort
Orfc
Vorkommnisse
V orkommnisso
Uhrzeifc
Uhxzcifc Wetter

4-.12.44
U12.44 srteilt entsprseilende
Ski »rteilt entsprechende Weisung an MOK llord,
Hord,
Admiral Skagerrak, MOK Oat
Ost und KdU West, nachr.
MOK Norwegen mit zusätzlichem Befehl, daß ah 10/12.
i
zur Steuerung ein- und auslaufender Uhoote Uhliche
Freigabe des Gebietes Hordsee - Ostgebiet - Mittel-
teil! nicht mehr durch 4dm. Skagerrak sondern durch
teil:
F.d.JJ. West zu erfolgen hat.
e!) Nach Meldung Ski Adm.Qu an OK.Y / W.F.St.
ei)
betragen Kopfstärken der Alarmeinheiten in den
Abscinitten des Bereichs KOK
Abscanitten MOK Ost in Entbehrlichkeits-
stufe B 39-938,
stufs 39.933, in Entbehrlichkeitsstufe 0
C 41.202,
insgesamt 81.140. Davon entfallen u.a. auf Kiel
13.263, auf Raum Reumünster,
Neumünoter, I/übeck,
lübeck, Oldenburg,
Plön 10.812, auf Raum Gotenhafen - Danzig - Elbing
8.663, Raum Pillau - Königsberg 5.852, Flensburg
6.553, Eckernförde, Schleswig,
Schlesvng, Rendsburg 5.618 und
9-930.
Mecklenburg 9.930.

II) Betr 30reich MOK


Bereich MOZ Nord:
Ford:
a) MOK Nord .meldet als schwerwiegende Folgen v/ei-
wei-
terer vom OKM
OEM angekündigter
angekiindigter Einschränkung in Kohlen-
belieferung:
beliäferung:

1) Hausbrandversorgung bei äußerster Sparsamkeit


hur bis allenfalls Mitte Januar gesichert. Aus-
rJur
bleiben weiterer Zufuhren würde erhebliche Schäden
in der Einsatzbereitschaft der Dienststellen und
i
Kjampfkraft der Truppen unvermeidlich machen.
Kampfkraft
2) Fehlende Betriebskohlen verursachen Ausfall der !
Inselbahnen und Dammverbindungen der Inseln und
Rachschubschwierigkeiten. Ausbauarbeiten
damit Nachschubschwierigkeiten.
werden stillgelegt, Wasserversorgung und Hafen-,
betrieb sowie Seezeichen- und Deuchtfeuerdienst
Beuchtfeuerdienst
gefährdet.
- 89 -

Tag Ort
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisso
Vorkommnisse 50

4.12.44 3) ^.ucfall
3) Ausfall ziviler Stromversorgung durch Kohlen-^
Kohlen-r-
mangel hedingt
"bedingt Rückgriff auf Notstromaggregate,
■■/odurch gesamtes Nachrichtenwesen, Reuerleit-
Feuerleit-
inlagen, Puhkmeßanlagen
Funkmeßanlagen und Scheinwerfer sowie
Kraftfahrzeugpflege gefährdet werden.

4) bei dieser Meldung nicht


Verftversorgung ist hei
berücksichtigt.
berücksichtigt.

b) Unter Bezug auf Vorschlag MOK Nord vom


14/11.
14/ill. betr. Einsatz von S-Booten drahtet Ski
an üOE
ÜOK West, MOE
MOK Nordund B.d.Schnell:
P.d.Schnell:

"Auf Grund vorhandener Unterlagen Uber


über fdl.
Geleitweg vor Scheldemündung, die mit Kurier über-
sandt werden, erscheint Einsatz von S-Booten von
saqdt
Dünkirchen aus als Absprungplatz besonders er-
folgversprechend. MOK
HOK Nord prüft in Zusammenarbeit
mit MOK West und F.d.Schn. Möglichkeit und Zweck-
mäßigkeit Einsatzes.Versorgung aus Festung darf
nicht in Anspruch genommen werden. Boote müssen
entweder Brennstoff usw. selbst mitnehmen oder
durch S-Bootsrotte als Versorgungsrotte dorthin
überführen lassen. MOK West stellt Umfang Benutz-
barkeit Bunker DUnkxrchen
Dünkirchen für S-Boote fest."

c) Ski Adm.Qu hat unter dem 23/11.


25/U* an MOK
Nord und Adm. Niederlande verfügt:

"Admiral Niederlande trägt Verantwortung


Zerstörungsvorbereitung und Zerstörung Häfen,
an denen Marine interessiert. Es sind dies Rotter-
dam, Hoek von Holland, Tmuiden,
Ymuiden, Den Helder. Für
übrige Häfen bleibt Zuständigkeit Heeresbefehls-
haber bestehen. Adm. Niederlande regelt Angelegen-
heit in vorstehendem Sinne mit H.Gruppe H- unmittel-
bar." (vergl. hierzu Meldung von MOK Nord vom
27/11.)
- 90 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12*44- L/Skl iiat


hat MOE
MOK Mord
Nord aufgefordert,
auf gef ordert, über das
Ergebnis der Verhandlungen zwischen.
zwischen Admiral Niederlande
Niederlanii
und Heeresgruppe H zu berichten, damit Klarheit ent-
steht,
steht wer für rechtzeitige Zerstörung der vorstehend
nicht namentlich genannten Häfen im niederländischen
Raunr verantwortlich ist.
Raum,

Hach britischem Rundfunicbericht


d) Nach Rundfunkbericht hat ein aus
Antwerpen zuriickgekehrter
zurückgekehrter Seeoffizier über die Räumung
der deutschen Minensperren in der Scheldemündung und
im Hafen von Antwerpen berichtet. Englische Minen-
suchflottille ist Anfang November von England ausge-
laufejn und hat die Arbeiten mit Unterstützung des
laufen
Chef der belgischen lotsen
Chefs durchgeführt. Im ganzen
Lotsen durchgefUhrt.
warer 70 sm zu räumen. Von deutscher Seite waren ver-
ankeJte Kontaktminen,
amceite Eontaktminen, magnetische Minen und akustisch
Miner ausgelegt. Gegen die Letztgenannten
letztgenannten wurden aus
Holz gebaute Minenräumboote eingesetzt, durch die
eine Auslösung der Minenkontakte vorgenommen werden
nur
konnte. Einige Sperren konnten durch Handräumgeräte
bekämpft werden. An anderen Stellen mußten Spezial-
bekänpft
kommsndos mit Gummibooten
kommandos Gummibooten, die Minen entschärfen.
Besorders groß Waren
waren die Schwierigkeiten im Hafen
von Jntwerpen.
Antwerpen. Hier mußten die Minen zum größten
Teil entschärft werden, da eine Räumung und Sprengung
unmöglich war, um größere Schäden zu vermeiden.
Das IEinlaufen
Bas inlaufen der ersten Transporter in die Schelde
te wider Erwarten ohne Verluste. Bie
erfolgte Die englischen
Verluste bei dem Gesamtunternehmen haben sich angeb-
lich in engen Grenzen gehalten.

e] F.d.Schnell hat Anfrage des Kommandos d.K.-Ver-


el E.d.Schnell
bändt vom 3/12. nach Benutzbarkeit der S-Bootsbunker
in Yi.uiden und Rotterdam dahin beantwortet, daß samt
sämt
licht Liegeplätze
liegeplätze in den Bunkern nach Verlegung
2 weiterer S-Elottillen in den Hollandraum etwa
zu IC/12 belegt sind und nicht einmal für S-Boote
- 91

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
51

4,12.44
4.12«, 44 ausreichen, so daß einige S-Boote
3—Boote ohne Bunker-
Bunker
schütz liegen müssen. Reparaturkapazität in den
Bunkern Ymuiden ist nur in geringstem Umfange für
Mot.Anlagen vorhanden und aus Raummangel infolge
Feind ei nv/irkung nicht ausbaufähig. Ob
Feindeinvdrkung Oh Mot.Repara-

turer möglich sind, wird noch geprüft. Torpedo-


rege} stelle ist in beschränktem Umfang wieder
regelstelle
aufgebaut. Krananlagen über Liegeplätzen unter
Bunkercchutz
Bunkerschutz besitzen nur 2,5 ts Tragfähigkeit.
Brenr stoffversorgung aus Tankanlagen bzw. ochwimmeu-
Brenr.stoffversorgung schwimmen-

dem Tankraum ist möglich.

III) Betr Y/estraum:


V/estraum:

Aus
Avis mitgelesenem Funkspruch von MOK
MCK West
Y.'est an
Feko Rochelle vom 2/12.:
Seit Übernahme Festungen durch MOK West insgesamt 45
Versorgungsflüge
Versal rgungsflüge durchgefiihrt
durchgeführt davon Dünkirchen 21,

St. Uazaire
lazaire 8, Lorient 6, Gironde 4, Rochelle und
Kana
Kanat-Lins ein je 5-
insein 3. 9 Flugzeuge gingen verloren.
verloren,

Auße cdem 2-malige Anflüge von Gironde und Rochelle


Außerdem
durc Seemaschine. Geringe Zahl Versorgungsflüge
durci
letz en Monats durch Wetterlage und vordringliche
letzten
Vers orgung eingeschlossener Heeresteile an Kampf-
Versorgung
f ront bedingt. Dünkirchen vorläufig weiter Schwer-
front
punk t. Zweiter
punkt. Zv/eiter Schwerpunkt in Zukunft St. Hazaire.
Ilazaire.

IV)
IV) Reichsminister für
Reichsminister für Ernährung
Ernährung und
und Landwirt-
Landwirt-
scheft hat unter dem 22/11. unter Hinweis auf Not-
wendigkeit ^zur
, zur Entlastving
Entlastung der Ernährungslage^
Fischerei in stärkerem Maße als bisher einzu-
setcen, Ob.d.M. gebeten, MOK Norwegen anzuweisen,
daß der Fischerei auch für die kommenden Saison-
fischereien wieder weitgehende Unterstützung ge-
fisohercien ge-

währt wird.

B 36. (neu)
- 92 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12,44
4.12.44 Uorwegen, KOK
MOK Norwegen, MOK Ost und MOE
MOK Nord
Mord haben Wei-
ssung g erhalten, der Fischerei in allen Bereichen
e d e mit den militärischen Belangen irgend verein-
3jede
re Unterstützung zu gewähren. Insbesondere ist
•b; :re
MCK
Mi CK Norwegen
Korwegen auf die bevorstehende Winterherings-
udid Lofotfischerei
urd Löfotfischerei hingewiesen. Der Eeichsminister
für
fi- r Ernährung und Landwirtschaft hat entsprechenden
Be scheid des Ob.d.M. erhalten.
Bescheid

Lage 4/XII.

I. Be reich
Betreich KOK
MOK 0 s t i
Ost:

1) Adniral
Ad. niral östliche Ostsee:

Fe Lndlage:
Mach Funkbetrieb standen 5 russ. Uboote in de
Nach
Osltsee, davon 1 MO-wärts
Osbsee, NO-wärts Almagrund und 1 ostw. Gof and

Eigene Lage:
v/ar aus
Sicherungsdienst vor kurischer Küste war
We ;tergrlinden Käumtätigkeit fiel
;tergründen eingeschränkt. Räumtätigkeit
auj. U-Jagdgruppen vor Libau und Uindau
aus. Windau sind einge
einge-
laufen. Durchführung Minenaufgabe durch Uurfverbanc
la'ifen. Wurfverbanc.
"Brummer", "Linz" und 2 M-Boote wurde aus Wetter-
"B:rummer",
grinden verschoben.
gründen

Am 4. vorm, wurden in 55012 Nord


Mord 19566
19566' Ost
rdl.
(Nördl.
(Hi BrüstefcTrt) als Oberflächenstände 4
Brüstefört)
parallele Reihen von je 5 3 Minen in 80 - 100 m Ab
tand
and Typ wie engl. Mark T III festgestellt.

Zielschiff "Seeburg" (12.900 BRT) von


27J U-Flottille ist in Putziger Wiek infolge
27
Minentreffers gesunken.
- 93 -

Tag
Taj Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 52

4.12.44 Geleite und Truppentransporte wurden planmäßig


planmäCig
durc: geführt. Heeresgruppe Hord wurden
duro: ’/mrden am 2/12.
insg ;samt 1.423 ts Hachschuh
Nachschub zugeführt, außerdem

21 K aftfahrzeuge und Geschütze. Am 3/12. hetrug


betrug

Nach chuhuenge
Kach. chubmenge nach Iifbau
Libau 6.370 ts.

2) 'f.-tliche Ostsee:
Admiral westliche

Zum Minenräumdienst
Hinenräumdienst waren 16 Soote
Boote eingesetzt.

In der Nacht
Wacht zum 4/12. wurde vor Stolpmünde
von au
su Anker
Anicer liegenden D.
I). tauchendes tTboot
Uhoot auf ge-
ringe2 Entfernung heohachtet.
ring Seegchiet ist wegen
beobachtet. Seegebiet
Verdachts erneuter Ubootsminenverseuchung ge-
sperrt. Weiteres über diesen Vorgang ist berichtet.

Am 3/12. abends istD. "Leuna" (6.865 BRT)


mit Erz von Worv/egen
Norv/egen nach Hamburg in der Kieler
Bucht mit Wrack D. "Hanau" zusammengestoßen.
Schiff wurde mit Vorschiff auf Grund gesetzt und
wird abgedichtet.

3) Admiral Skagerrak:

Zum Minenräumdienst waren 22 Boote einge-


einge-
setz t. KMA-Verband hat Aufgaben
setzt. fortgeführt.

Köln", "Emden" liegen im Oslofjord,


Oslofjord.
.Ilster",
er", T 33, 17 und 20 haben Gelei
"Ga!,lste
"Ga: tauf gaben
Geleitaufgaben
dur cjhgeführt.
dhgeführt. T 19 und 21 lagen in Aarhus. 2

Mot crsegler mit fdl. Sabotagemäterial sind aus


Rand ers ausgelaufen. Der
Her eine wurde in Holding
Kolding
sich ergestellt, der andere nach Randers aufgebracht.
- 94 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12 o 4-4
4.12,4-4 II. Bereich fc
M 0 K Norwegen

1. ffeirdlage:
I. Feindlage:
Nach Bunlcaufklärnng
Funicaufklärung v;urdaimittags
wurdeimit-tags Zerstörer G
loljEjarnoje-Bereich, ahends
im Bo-ljarnoje-Bereich, ahends Zerstörer
Zerstörer LL und
und 0
0 im
im
Jok<mga-Bereich
Jok inga-Bereich in See erfaßt. Morgens standen
eng.. Einheiten im Seegehiet ostwärts 25° Ost.
eng!..
Geloitzug
Gele itzug ist möglich. ImXm Bereich 18. Gruppe wurden
10 ]' lugzauge im Einsatz erfaßt.
flugzäuge

ne läge:
Big ;ne
2. Eig Lage:
Meldung aus Bereich Polarküste liegt nicht vor
Im Cv/aenangenfjord
Cwaenangenf3ord ist P
F 442 nachmittags bei schwerem
Wet ter
ber gesunken.

¥ e s biciiste
Wes bleuste:t
Vom 3/12. 1530 bis 4/12. 1530 Uhr wurden
v;urden laufeijid
laufend
Seebiele
Se westl. Stadlandet mit Fu.M.B.
e ziele v/estl. Pu.M.B. erfaßt.
3556 Uhr wurden 5 Ziele ausgemacht. Angesetzte
Ab D556
Ah
Luftaufklärung
Luf taufklär'ing blieb ohne Ergebnis.

Gel eite:
lite:
Nach Horden
Norden wurden 25, nach Süden 22 Schiffe
geleitet.
, eleitet. Ungeleitet verkehrten 11-Schiffe nord-
wärts und 22 Schiffe südwärts.
wärlts
- 95 -

Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 53

4.12.44 III. Bürsich


Bereich M 0 K Nord:
H o r d :

1. Fei tdlage:
Bei ’dl a/'e:

Im Bereich 16. Gruppe ist Lufttätigkeit nicht


f es gestellt.

2. .Eigene Lage:

Deutsche
Heu' sehe Bucht:

Geleit- und Sicherun^sdienst


Geleit:- Sicherungsdienst wurde vtegen
wegen
SW-
SY?- Jturmes
turmes nicht durchgeführt. Im Minensuchdienst
WELT n lediglich 2 Fahrzeuge eingesetzt.
war

Hol Landraum:

Wegen Weststurmes v:ar


war Schiffsverkehr einge-
s te|Llt.

Eigener Artl.Überfall zersprengte Bootsan-

.mjnlung 1,5 sm westl. Brouten


Drouten SW-lich Arnheim.

Leistungen im Nachschub- und Übersetzverkehr

Eageslage.

IV. Be reich-
reich KOK
M 0 K West:

1. Bei ndlage:
Fei ndlage:

Im Bereich 15. Gruppe wurden 10, im Bereich


19. Gruppe 21 Flugzeuge im Einsatz erfaßt. Im
Einlholgebi-et wurden 6 engl. Einheiten geortet.

TJ
"R 'Ifi /rwMi\
00 üu bezicbea vom VordruckltiRcr
beziehen vom Vordrucklnger /der
der Kticpsniarine J.
KielKriCRsninrinc
üotcnbnfcn /J.
..1.1. Augustin ln Glückstadt.
Augustin in Glückstadt.
--o
L> 00. Auslieferungslager:
AuBlictcrungslaser: Wilhelmshaven
Wilbclmsharcü / Kiel I/ Gotcnbrvfen / Paris
Paris // Utrecht
Utrecht // OsJo
Oslo // Reval.
Reval.
- 96 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12.44 2. Iigene
ligene Lage:
Lase:
Aus den eingeschlossenen
eingesch.lossenen Festungen wird
ertliche Kampftätigkeit gemeldet. In Lala Rochelle
vurde durch Versorgungsunternehmen am 25/11.
ein Monatshedarf.
6in Monatsbedaxf. Brotgetreide für gesamte Be-
satzung eingebracht. Gegner hat sich unter Ein-
druck des Angriffs in einer Erontbreite
Frontbreite von 10
Im bis zu 5 hm
km von seiner vorderen Sicherungs-
linie abgesetzt.

V. lereich Dt. Markdo.


ilarkdo. Italien:

1. Ieindla~e:
Ieindlaae:
Vormittags haben 6 mit Truppen beladene
Qransporter
Iransporter mit 5 Zerstörern Gibraltar-Enge
westwärts durchlaufen. Außerdem hat ein Geleitzug
vestwärts
aus 95 Erachtern,
EUS Frachtern, 8 T. mit 9 Geleitfahrzeugen,
sämtliche Fahrzeuge in Ballast, die Enge vermutl.
ebenfalls nach Westen passiert.

Vor der Riviera wurden am 5/12. tagsüber


die üblichen 2 Zerstöfcer und M-Boote festge-
stellt. Am 4/12. vormittags wurden ein
sin Zerstörer
und 35 Bewacher
and Bev/acher 40 - 50 sm SSO-wärts San Remo
auf wechselnden Kursen, gegen Mittag 3 Frachter
Euf
und 2 Bewacher westl. Bonifacio auf HHW-Iichen
vnd KiW-lichen bis
vestlichen Kursen festgestellt.
In der Adria wurden in der Nacht zum 4/12.
ein großer Fahrgaster im Hafen Trani und ein
nittelgroßer Fahrgaster sowie 6 Frachter im Hafen
larletta gesichtet. 5-8 Schiffsziele standen
ca. 40 sm NO-v/ärts
BTO-wärts Aricona
Ahcona vermutlich auf Rück-
carsch
narsch von Lussin. Mittags lagen in Sibenic
- 97 -

Tag
Tig Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
54

4.12.44 ein Trainsporter


Transporter und 2 D. Zwischen Idssa und
Sib^.:nic
Sib nie wurden ein großer Transporter und 2
Zer.utörer Nordkurs,30-wärts Uljan 5 Trans-
törer auf Nordkurs,SO-wärts Trains-
por er zu je 6.000 BRT, ein Zerstörer und 14
Lan$ ungsboote beobachtet,
Lnnd die von den Trans-
ern in die Laüungsboote
por ;ern Ladungsboote verluden. Westlich
dav^jon
dav n lagen 3 Zerstörer und 3 1CJ.
LCJ. Offenbar
hi ind eit es
cs sich um größeres Unternehmen zum Se-
Be-
set en der Inseln zwischen Zara und Sibenic.

2. Eigene Lage:

An der Westküste wurden Geleit- und Siche-

durchgeführt.
runisdienst planmäßig durchgefuhrt. Besatzung

Mar Battr. Magrajzfmündung hat an erfolgreichem


in Magrajzfmünüung
Bandenunternehmen im Raum Carrara teilgenommen.
An der Ostküste ist in der Nacht zum 4/12. Geleit-

und Sicherungsdienst ebenfalls planmäßig durch-


geführt'.
gef ihrt'. Nördl. Garibaldi wurden
vrarden durch UFP
MPP 40
weitere KMA ausgelegt. Über Fehlmeldung betr.
Feindlandung in Cigale-Bucht ist .berichtet.
Feindlanaung -berichtet.
Einsatzführung 3.Sfl.
Einiiatzführung Markdo.
ist 0800 Uhr von Dt. Harkdo.
Italien übernommen.
Itä.ien

VI. Be eich Mari ne gruppe


llari Süd

1) Ägt
Ägä

Rhodos wurde am 4/12. 1950 - 2005 Uhr durch


mehbere
meh: ere Einheiten von See mit mittlerem Kaliber
bes ;hossen.
ihossen. Auf Kreta sind ein U.O. und ein Mann
1
im Ort
)rt 20 km ostw. Chania von Zivilisten ermordet.
-
- 98 -
-

Tag Ort
Vorkommnisse
VorLommniLtbö
Ührzeit Wetter

4.12.44 Mcr.G-ruppe Süd berichtet


Mar.Gruppe berieiltet über Stand der Rück-
fühiung im einzelnen. Abschrift entspr. Fs.
führung Fs- gemäß
( )
(32)
l/S):l 42174/44 geh. in KTB
l/Sl:l KEB Teil C Heft XIV
XIY a.

2) Donnulage
Boni.ulnge
Nach engl. Rundfunkmeldung wurde Dunaföldvar
Hach
Gegner genommen.

Eigene Lagemeldung ist nicht eingegangen.

VII. Ubootskriegführu-ng

SVMTetterposition unbesetzt,
Ii)i Atlantik bleibt SW-Wetterposition
06 Op.Gebiet vor Halifax erreicht hat und kein
da U 8 ()6
weiter^ s Boot zur Verfügung steht. SO-Wetterposition
rd uiti 250 sm nach Westen verlegt.
v/ird
wi

Kn
Ka ch Funkaufklärung sichtete unbekannter amerik.
B. im azifik in TD 1050 2100 ühr
Uhr Sehrohr.

In Hordmeer erhielten Ubootsgruppen vor Kola-Buch1


im
■lo-Straße 1447 Uhr
und Go lo-Straße Ohr Befehl für höchste Bereit-
schaft
sohaft da nach Funkaufklärung mit Geleitzug ostw.
25° Os i; gerechnet wird. F.d.U. Hordmeer rechnet mit
~“ auf:en etwa 5/12. mittags. Im Laufe
Einl laufe des Tages
sind f fi)o Igende Erfolgsmeldungen eingegangen:
ü 363
K neidete 0319 Uhr in AC 8575 Doppeltreffer auf
563 meldete
Transp' jrter von 10.000 BRT. Sinken wahrscheinlich.
Trans P' >rter
U 992 )331 Uhr in AC 8499 Treffer auf Geleitboot$,
Geleitboot^,
Sinken wahrscheinlich. Ferner wurde ein Treffer auf
einem . beobachtet. U 995 hat 0552 Uhr in AC 8733 Frat(h-
Fra^h-
ter vo .1 6.000 BRT
h 6.000 BRT torpediert.
torpediert.
- 99. -

Tag Ort
Ukrzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
55

4.IC.44
4.12.44 VIII. Luftkriegführung
Luft kri egf ührung

Westr ium:

[m Hollandraum sind am 4. und in der Hacht


Nacht

zum 5, /12. besondere


he sondere Feindeinsätze nicht gemeldet.

fov der gesamten Westfront waren am 3/12.


!OT

ins ge samt 604 eigene Jäger zu unmittelbarer Unter-


lag des Heeres eingesetzt. 3 sichere und
stütz mg
2 wahr scheinliche Abschüsse wurden bei erheblichen
eigene n Verlusten durch Bodenbeschuß erzielt.
eigens

Reich:r-cbiet:
Reichsgebiet:

■egen Mittag flogen 1100 - 1150 viermot.


Gegen amerik.

Kampf flagzeuge
flugzeuge mit starkem Jagdschutz in den Raum

Franif!urt
Fran! Kain. 400 Flugzeuge führten Angriffe
’urt am Main.

Rs um Breda - Kassel - Marburg, 300 im Raum


im Hs
Gieß en - Fulda und etwa 400 im Raum Mainz -
— Wies-
Wies—

bader durch. Kampfverbände waren


v/aren durch vorausflie-
g ende Jagdverbände stark abgeschirmt. Hiervon stießen
10 M; schinen südwärts vor und griffen Fliegerhorste
im R.
H, m Nürnberg —
- Ingolstadt an. In Kassel und
(33) Bred sowie Soöt sind schwere Industrieschäden an-
geric htet. Im übrigen s. Tageslage.

Kurz nach Mittags haben etwa 180 viermoti


viermot;
Feine flugzeuge mit Jagdschutz Angriffe im rhein.
Feineflugzeuge

westl. Industriegebiet durchgeführt.. Dabei sind


in Essen gerinr-e,
gerinrre, in Oberhausen schwere Schäden
an Verkehrsahlagen
Vtrkehrsahlagen angerichtet. Über Industrieschä-
den liegen
Riegen Meldungen noch nicht vor.

Während der Tagesstunden eflblgten


effi)lgten laufende

Feine.einflüge
Feine, einflüge von insgesamt etwa 1.000 ein- und

zwei.not. Jägern, die einzeln und in kleinen Gruppen


zweinot.
bis zur
,ur Linie Dingen
Lingen - Osnabrück - Frankfurt -
Freibürg
Freil)'iurg vorstießen und im beflogenen Raum Bomben—
Bomben-

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklagcr


VordruckJagcr der Kriegsmarine J. J. Augustin In in GlUckstadt. Dia A 3
Auslieferungslager: Wilhelmshaven
Aualieterungslaffor: WUbelmsbnven !/ Kiel / Oolcnbaicn
Gotenhafen I Turls
Paris I/ Utrecht / Oslo I Reval.
- 100 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

4.12.44 und Bcrdwaffenan 3riffe durohrührten.


Bordwaffenangriffe durchrührten.

Et-.va 30 Flugzeuge s tanden


Etwa fanden über Oberbayern,
Oberbayern und
Hied irdonau.
Nied erdonau.

In der flacht
ITacht zum 5/12. griffen 4oo viermot.
KampiCflugzeuge
(Cflugzeuge unter liosquitoführung
Hosquitoführung Karlsruhe an.
ehzeitig waren 80 Mosquitos im F.aum
Glei chzeitig Raum Hagen und
Biel ifeld
feld angesetzt.

Etpa 80 Fernnacht
Et'wa Fernnachtjägsr
jäger drangen bis zur Linie
V/'1 hawen,
W yen, Paderborn - Wiir^zburg
Würpzburg - Augsburg - Bodensee
ohne erkennbaren Schwerpunkt vor.

Mit- ilmeerraum:
Imeerraum:

Im ital. Frontgebiet sowie über der Breni^treck#


Breni^ftreckfc
wäre ., 460 ein- und zweimot. Feindflugzsuge
Feindflugzauge einge-
setz t. 30 viermot. Flugzeuge betätigten sich über
d em :roatischen
roatisehen Raum.

Eigene Flugzeuge haben Aufklärung im ligurischen


Meer und in der Adria durchgeführt. Über Erkennt-
niss 3 ist berichtet.

Ostr
An der ungarischen Front waren am 3/12. 40
eigeie
eige ie und 250 Feindeinsätze und in der Nacht zum 4/^-2.
4/
65 F »indeinsätze
indeinsätze gemeldet.

Ander Ostfront sind am 3/12. 65 Feindeinsätze,


d 3r Nacht zum 4/12. 50 Feindeinsätze erfolgt.
in dfer
Eigeie Einsätze haben nicht stattgefunden.

Über Südnorwegen
Südnorv/egen wurden in der Nacht zum 5/12.
2 Kurierflugzeuge erfaßt.
- 101 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
56

4..12.44 IX. I £i ge
1 Ostasien,
Oatasien.

Be: ondere Heldm^en


Be Meldungen liegen nicht vor.

:Z
^'4»Ad
^^ sio

I'

'.Zr
k
1!//
ft
XI a
a I h
b I h jJXr)
I -MKr)

T
102

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 105
Tag Ort
Orfc
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 57

5 0o11 2«
2.44
44 Politischer lageüberblick.
Lageüberblick.

It
Lt . Reutor ist chinesischer Außenminister
Soong z um Präsidenten der Exekutive des Yüam
ahstell e Tschiangkeischeks ernannt. Dieser
ansteil
bleibt Oberbefehlshaber des Kampfes gegen Japan.

Lagebesprechung bei Cb.d.H. 11.15 Uhr:

Ohf f Ski. Adm. Qu


I.) £hf lu berichtet:
a) über Durchführung der Marinelager- und Be-
standsaufnahme .

b
b]]'Weiterer
Ueitersr Vortrag betraf Transportlagein
Trar.sportlagein
49. V/oche,
'Joche, die im Reich wieder als sehr
angespannt bezeichnet wird. Rückstau ist
auf 1 IOC
100 Züge angestiegen, wodurch mehr
als 50 000 Waggons
'Jaggons festgehalten sind.
Sperren der Transportkoramandanturen
Transportkommandanturen Hannover
und Münster sind für Marine sehr hinder-
lich. Von 480 dringenden Marinctranspor-
Marinetranspor-
ten hat '.Vehrm.
7/ehrm. Transp.Ltg. nur 150 freige-
geben. Großhamburg ist für Eisenbahn-Binnen-
verkehr und für alle Transporte, die nörd-
lich Hamburg aufkommen und nach S und OT
1ich HW
laufen sollen, gesperrt, soweit sie nicht
von 17.T.Ltg.
Yf.T.Ltg. besonders befohlen werden.

Hach
Nach Norwegen sind 900 Torpedos und
150 Minen in Marsch gesetzt. Mannschafts-
transporte nach Norwegen sind erheblich an-
gestiegen. ilachschubtransporte nach Memel
ITachschübtransporte
und Libau sind ohne größere Schwierigkeiten
über Königsberg und Gotenhafen durchgeführt
106
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter

.12.44 Eäumung
Räumung liaüCsrlieinischen
linlcsrheinischen G-ebiets
Gebiets ist, obwohl
weder offiziell befohlen, noch erlaubt, weitmög-
lichst durchge'führt
durchgeführt bis auf nachträglich festge-
s'oellte Mengen, u.a. ArtArtl.Munition
1.Munition aus Thaleisch- |
weiler, T/ein
V/ein aus Elsaß
Bisaß und Moselgebiet. Unterlcunfts-
Unterlcunftsi-
gerate und andere Verbrauchsgegenstände
geiäte Ter brauchsgegenstände konnten
nur z.T. gefahren werden, da Sperre befohlen war. i
Gr.iYest hat noch 50 GC^.t
Gr.7/est OC^.t Lebensmittel in linksrhein
Getiet zurüclcgeführt, -die jedoch vom Bmshrungs-
Gebiet Ernährungs—
ministerium bsw.
bzw. Eeichsführer
Eeiohsführer SS zum Abtransport
füi
für Marine noch nicht freigegeben sind.
Beseitigung des Bruches im Dortmund - Ems-Ka-
Ems-ICa-
nal bei ladbergen
Ladbergen dauert noch mindestens 4 Wochen.
(34) Störung des Mittellandkanals bex
Storung bei Minden ist be
be^dll*-
Xer.. Rhein-Herne-Kanal ist durch Einsturz Autobahn-
Yer
bfv cke gesperrt.
bfücke g e s p errt.
Von 6.Siel, beantragte Lufttransporte;.für
Wetterstationen nach Sp
Spanien
anien werden durch Luft-

hadsa
hansa durchgeführt. Jn Frage
Drage kommen jährlich
600 0 kg,
60C0 leg, die mit je 150 kg alle 14 Lage
Tage über
Kurierstelle Ausw. Amtes verladen werden.

c) Kiel'er
Kiql'er Werften sind nur noch bis 10.12. mit Köh-
Köh-
ler versehen. Es handelt sich um die nicht der Ma-
rine eigenen Betriebe.
Ob.d.M. bemängelt diese späte Meldung scharf
und Kohlenbestandcmeldung
undi befiehlt sofortige Kohlenbestandsaeldung
von allen Werften, die für die Kriegsmarine arbei-
ten, damit eingegriffen werden kann.
ten!, kann
d) Gruppe Süd wird 12.12.44 aufgelöst.

II.) Chef 5/Ski.


5l/Skl. FL:
1)
xrch Funkaufklärung wurde einwandfrei festge-
'rrch
stellt , daß am 31.14. 7 große Schiffe in Antwerpen-
fahr'
fahr wegen
.vegen Verspätung von Vlissingen ankern mußten,
-107 -

Tag Orfc
Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 58

~. 12.4il um Hochwasser abzuwarten.


abzuwart en.

III.)I
III. )I i. /l
/I .Siq.:
.Ski.:
l1m
j Auf Grund
G-ruiid Ersuchens OIHj/Eüstab
OKL/Eüstab um
Unterstützung I.Jagdkorps bei Verfolgungs-
Un-ierstützimg
jagd Tor
vor friesischer und holländischer Küste,
hat MOK Hord,
Mord, Adm. lliederj.ande,
IIicdcrj.ande, P.d.Schn.,
nachr. OIQj/Eüstab
OKl/Füstab I a KM
Eä folgende Weisung
v/eisung
von Ski. erhalt en:
erhalten:

"1.) Ab 10.1-2. eigene IlaohtJäger


Ilaohtjäger bereit für
Großeinsatz Verfolgungsjagd. OKu
OKI. beab-
sichtigt, von diesem Zeitpunkt an nächsten
Eeind-Großeinflug auscunutzen
auszunutzen und hierzu
alle verfügbaren Nachtjäger einzusetsen.
einzusetzen.
Stichwort für Unternehmung "Adelheid",
"Adelheid".
Hit
Mit eigeneh Verlusten über See wird ge-
rechnet .

2.) Oia/Füh±ungsstab hat Kriegsmarine um


Unterstützung
a) auf dem Gebiet des Seanotdienstes
Sennotdienstes und
j b) der Navigationshilfen
Navigationshilfen
, gebeten.
Ii Zu
Zu a
a )) ::
|!
luft’.vaffenseenotdienst
luftwaffenseenotdienst im Küstenvor-
| feld Holland und westfries. Jnseln ist
1
| hierzu durch geeignete Fahrzeuge, wenn
Ij möglich auch durch Schnellboote, soweit
j| Offensiveinoatz zuläßt
dies deren Offensiveinsatz zu
verstärken. Befohlener Schwerpunktein-
Schwerpunktein—
satz gegen Schelde darf hierdurch jedoch
keine Beeinträchtigung erfahren. Luft-
waffe ist darüber unterrichtet, daß nach
Anbrucli Helligkeit eigene Fahrzeuge wegen
Anbruch
Eeindlüftüberlegenheit erweitertes Küsten-
Feindlüftüberlegenheit
108
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.12.44 vor Seid


eld verlassen haben müssen.

Zu
Za 1=
Unterstü-fcsjng Plugzeugnavigation
Unterstützung An-
Elugzeugnavigation durch An-
stejllen Schein'.verfer
Scheinwerfer an Küste
Koste und ähiiliche Maßnah-
ähnliche Kaßnah-j
soweit irgend tragbar.

KOK Kord klärt mit Admiral Kiederlande


HOK Niederlande und
PdS hn mögliche und zu treffende Maßnahmen und setzt
sic i. umgehend mit I.Jagdkorps in Verbindung. Groß-
Groß-
' ZÜg igete
züg L,
igste
L; Unterstützung ist anzustreben.

3.)Unterrichtung
3.)Unt rrichtung beteiligter Marinesteilen
Marinestellen über ^urch-
-^urch-
führmig
füh ruug Unternehmens kann nur kurzfristig erfolgen,
erfolgen
Maßnahmen
Maß n,ahmen entsprechend vorbereiten, da Stichvortaus
Stichv/ortaus -
gäbe erst bei entsprechendem Gegnereinflug möglich.
gab

4.) Ter
Veranlaßtes melden
anlaßtes melden.

Ob.d.M. ist einverstanden.

IV. 13/' 1.Ski■


IT.) IE/' 1■Ski. :

a) Be:nioht über Ergebnisse der Mineneinsatztagung 29./30.44


Bericht 29./J0.44
( )
(35) gern . Niederschrift
gern. Kiederschrift in KT3 Teil 0
C Heft VI.(vgl. KTB
29.fi111.)
29. .)
Ob.d.M. hat Tagung sehr begrüßt und bewertet
Ergebnis
Srgbbnis entsprechend.

b) Vortrag über Buftmineneinsats


Vorbrag luftmineneinsatz Schelde. Folgende
Stellungnahme wird zur Übermittlung an OKh/Füstab,
OKU/Füstab,
(IK-Gruppe) , HOK
Ger..d.Kampfflieger (EK-Gruppe) MOK Kord, FdSchn.
FdSohn. !
vorgeschlagen:
vor geschlagen:

"1.) Uetterlage schränkt Operationsmöglichkeiten


'1.) Wetterlage Operationsmöglichlieiten
J
Schnellboote in ^ußenschelde
Vßensch.elde zur Zeit sovneit
sov:-eit
ein, daß mit nur einer Minenunternehmung je
^oche zu 40 Minen zu rechnen.
109
Tag
TaS Orfc
Ort
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 59

■5.12.44
9.12.44 2) Bei. Ansatz entsprechender Kräfte durch luft-
2) Buft-
waffe wirksamere Verminung Außenschelde durch
'.-/aiTfe
■^l-igzeuge
Flu gzeuge als durch zwangsläufig
zv;angsläufig geringen S-
Boctseinsatz zu erreichen. Ski. schlägt daher
luftmineneinsatz
Luftmineneinsatz gegen Außenschelde mit starken
Kräften der Luftwaffe vop um in Anbetracht
Bedeutung 7/eges
Vfeges nach Antwerpen
An-(;vverpen für weitere
Kriegführung wirksamste Verblockung Zielraums
zu erreichen.

3) Zi eiräume nach Luftwaffen-Zielunterlagen-Karte


Zielräume Luftv/affen-Zielunterlagen-Karte
Ausgabe ■''■pril
A
K LC 95 154 (I.Ang.) •‘Vsgabe pril 1943.

Ve rminung gesamten Zielgebietes Buchstaben A


4) Verminung
(36) bis
bi s ß
£ zweclmäßig.
zweckmäßig. Kür
Für Zielräume C, D, E wird
auf_C-rund jetziger Lagebeurteilung
au[f_C-rund lagebeurteilung Bruckdosen-
gerät freigegeben. Kür
geträt Für Zielräume A und B bleibt
Bruckdo-se
Druckdo-se gesperrt.

5) Ostgrenze
Osfcgrenze eigenen Schnellbootseinsatzes wird
Zestgelegt auf
festgelegt Linie Westhoöfd
IVesthoöfd Lchtf.(auf
Lohtf.(auf
Goerre) nach 5133
Goerro) 5133 Kord 0310 Ost nach 5118
Nord 0250 Ost nach Hiddelkerke
Kiddelkerke Kirche. West-
West-
lich dieser Linie dürfen keine Minen geworfen
wepden,
wepden.

6) Falls
Kalls später Feindabwehr
Keindabwehr Schnellbcotsangriffe
Schnellbootsangriffe
auE Vorkehr
auf Verkehr Themse-Schelde unmöglich macht,
Lgt weiteres über Ausdehnung Zielgebietec
Zielgebietes
h Y/esten.
'.Vesten.

0Ob.d.M.
b.d.M. ist einverstanden.

(37) E rledigung durch Vfg. 1.Ski. I E 3652/44 gkdos.


Chefs. Abschrift in KT3 Teil C Heft II a.

V.) Chef 5
3 /Ski. :

Ma r.Att. Stockholm berichtet über Anwachsen


-110
_-^.U Q_r„
-

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit
ührzcit Wetter

aayBi
.12.44 deutschfeindlicher
jt schieindlicher Stimmung in
deu schwedischer
Bevölkerung.
Be'v ölkerung.
R
^nglischa1 ^undiunlc
'“'nglischa- undfunic in dtscli.
dtsch. Sprache hat mit
BeHarrtgahe
Bei antgabe ersten von 13 Bankten
Punkten einer Verord-
nung
nui g General ^isenhowers begonnen, in der Grund-
sätze
sä't ze alliierter Verwaltung benetzter
besetzter Teile des
Reichsgebietes
Bei chsgebietes bekannt gegeben und erläutert
werden.
vre iiden.

VI.) H_ ereslage :

Vortrag HVO :

tfront:

An der Maasfront' mußtannach erneuten starken


Maas-ront' mußtennach
Feindangriffen die eigenen Sicherungen westl. Ven-
Ven-
lo auf das Ostufer der Haas
Maas zurückgenommen werden.
Jm Samtfraun
iannfraum Aachen ließ am 19. Tage der Ab-
welrschlacht die feindliche Angriffswucht erheb-
vreirschlacht
liqh nach.

Raum westl. Düren schlugen eigene Angriffe |


Jm PLaum
zui
zu:) Bereinigung frührer Einbrüche nicht durch.

Die 9. amerik. Armee scheint sich auf Grund


ihr|er Verluste und Mißerfolge umzugruppieren und
ihiier j
zun) erneuten Angriff zwischen Eschweiler und Gei-
lenkirchen bereitzustellen. Es Möglich-
Ec besteht die Möglich-
keit, daß diesem Angriff sich die Engländer mit ih-
keilt, ih-
ren! rechten Flügel zwischen
red, zvaschen Geilenkirchen und
werden.
der Maas anschließen werden«
dei)

An der Saar dauerte das erbitterte Ringen


bei Saarlautern an. Kach
Rach schwerem Kampf gegen
siejh hartnäckig verteidigenden Feind wurde die
sich
Zit;adelle der Stadt gegen Abend v/ieder
Zitadelle wieder gewonnen.

Zwischen
Zwi- chen dem Kordwestteil
Rordy/estteil des ’iTarndtwaldes
T/arndtwaldes
und Saaralben
und! trat der Feind am 4.12. mit 3 Divi-
111

Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse GQ
GO

.
5 12.44
5.12.4' sionisn und starken Panzerkräften auf brei-
sionen
ter li'ront
!?ront zum Angriff an. Er konnte in blu-
tigen Kämpfen die eigene HICIi.
HK1. durchbrechen und
bis :.n den Raum südl. Eorbach
Forbach - v/estl.
westl. Saarge-
münd Vordringen.

! Auch im Raum Saarmi.u


Saarunion und den unteren Vo-
gesen hielt der Feinddruck
Peinddruck unv-rmindert
unvermindert an. Saar-
uni oh ging im Laufe des Sages
fages wieder verlo-
ren. ’
e:>
ei>
Jrn südlich-Eisass
Jm südlich!Elsass schv/eren
dauern die schv/eren
und (erbitterten Kämpfe bei St.Pilt
St.Pilt und
Rapp iltsweiler an. Amerikanische Teillcräfte
Rappoltsweiler Teilkräfte
stie.ien auf Gemar vor.
stie.Jen

Jn den Kochvogesen wurden Angriffe der


Kran sosen
Fran ;osen mit starken Kräften gegen die Grieb-
kopfhöhe verlustreich abgeschlagen. Zu hefti-
kopfjiöhe
gen
gen jiämpfen
Kämpfen kam es wieder im Raum v/estl.
westl. Thann,
wo ein starker Eeindvorstoß
Feindvorstoß aufgefangen wurde.

Italien:
i]
i (Jnter
Gnter Fortsetzung seiner schweren An-
griffe im Raum beiderseits Russi trat der Feind
Peind
wie erwartet südwestl. Faenza nach starker
Artl'.'Vorbereitungen zum Angriff an. Trotz
Artl'.Vorbereitungen
Einsatzes von 65 Batterien und etwa 500 Flug-
zeugen sowie scharfer Zusammenfassung überle-
gener Kräfte gelang es ihm - immer wieder auf-
gehalten und zurückgeworfen durch eigene Gegen-
angriffe - nicht, aen erstrebten Durchbruch
zur Umfassung
lllmfassung von Panzern zu erzielen.
A
J1,
uch in Raum westl.
v/estl. Ravenna
Ravcnra standen die
duren die Verluste der letzten Tage geschwäch_
durcn°die geschwäch
igenen Verbände in schwerem Abwehrkampf
mit überlegenem Feind. Nur unter Zusammenfassung
112

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

5.12.44 der letzten Reserven gelang es, einen tiefen Feind-


einbiuch. westl. Ravenna abzuriegeln
abzoriegeln und damit einen
Durchbruch
Durch brach, auf die Via Adriatica zu verhindern.

Balkan:

Die zum Entsatz des XXI.Geb.AK.


XXI.Geb.Aii. angetretenen
Kiäf
Kräf e gewannen im Raum südl. Bjelopolje,
Bjelopoljje- weiter
Raun.

Jm Morava-Tal stehen die Nachtruppen


Hachtruppen v;estl.
v/estl.
Cacalt,Feind
Cacak ,Feind versucht aus Gegend nördl. Ucice eigene
Rückrarschstraße
Rückn arschstraße in Besitz zunehmen und ist im übrige:
mit-Irfolg
mit rfolg bestrebt, durch weitgehendste Brückenzer
Störungen,
törungen, V/egesperren und Bandenliänpfe
Bandenkänpfe den Ab-
marsch der eigenen Divisionen in das nördliche Kroati
zum linsatz
iinsatz an der dort bedrohten Drau-Front zu verzö
gern

der ^usse bei Vülcovar


rCen ist der
Jn Syrhen Vukovar im Über-
setze
äetze n über die Drau. Hier zeichnet sich das Se-
Be-
E
streb en des Gegners ab, auf Grund der
stret nt\vicklung
ntwicklung
nörd]
nördl der Drau nun auch hier den vorspringenden
den chen Frontbogen durch Angriff
deute chcn aus dem Raum der
Frusl a Gora nach Westen
V/esten und aus
.-us der B.-.tschka
Batschka nach
Südwesten zurückzudrücken, um hierdurch eine Flanken-
Südwdsten
Bedrohung
bedrehung der Operation in Ungarn auszuschalten und
die E
-Epnau Versorguidgsvfeg für die im Raum südl.
onau als Versorgungsv/eg
Budapest stehenden Krlfte
Kräfte freizukämofen.
freizukämoxen.

An der edriatischen
adriatischen Küste starker Druck des
Feind
Feine es gegen Xhin.
Khin. Der Feind ist dort mit Panzern
4 rtl. gut ausgerüstet (Nachschub
und A (Hachschüb über See). Die
Komp. Stärken der dort kämpfenden kroatischen Verbände
E
sind auf 40 Hann
Mann abgesunken. Die Entwicklung
ntv7icklung in die-
die-
sem B aum kann in Verbindung mit dem russischen Vor-
stoß zum Plattensee zu entscheidenden Spannungen füh-
füh-
ren.
-
- 113
113 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 61

1-12.44
M2.44 Ostt'rc nt:
Ostl'rc
_J| n Südwestungarn
_Jl S-üflyfegtungarn erreichten die Sowjets in
rasch' n Vorstoß
Yorstoß Karcali.
Karcali, 20 len
km südl. der 7.'est-
V.'est-
spitze des
deo Plattensees. Beutseher
Deutscher Kav.Verband da-
gegen angesetzt. Zv/ischen
Zvdschen Plattensee u.imdT Br
Drau|
wurde der feindl.’V’onnarsch
feindl.Vormarsch zunächst aufgefangen,
auf gefangen,
Tur de rt, wo Ungar.
ungar. Kräfte (Haum
(Saum Dünafordvar)
Stande n, erzielte der Feind Fortschritte.

wischen
wischen Donau
Don«#, und Karpaten
Karnaten v/iecteraufleben-
v;iec.erauileben-
de Ka^ .pftätigkeit und eigene Abv/ehrerfolge.
Kailpftätigheit Abwehrerfolge. Der
punkt der Kämpfe lag wiederum bei Pger
Schweijpunjtt
Schwei Fger und
Misko] o. Dort gewann ein eigener Gegenangriff
Kisko3
infolge
inf ol{ e der schlechten T.'itterung,
Witterung, schwierigen
Gelänc es und zähen Feindwiderstandes nur wenig wenig
Gelänc. e.
s muß damit gerechnet
gereclmet werden, daß der Kusse
F.usse
die d'i).rch
ijrch die Entwicklung der läge westl. der
Donau
Hönau eingetretene. Angpannrng
Anspannung unserer Kräftelage
dazu £ .usnutzen wird, um ostv/.
ostw. Budapest
Buiir^e.-t seine An-
grifft mit dem Ziel, die ungarische Haupt-
stadt zu umfassen, wieder aufzunehmen. Hierfür
steher ihm noch immer eine Pz.Armee und andere
sclrne]
sehne] le wiederaufgefrischte Verbände zur Verfü-
ging
gung

Besondere

I.) Bt)tr.
Bjtr ._ Kordraum:
a Zur Weisung I.SIcl.
1.3kl. betr. Versorgung.
Versorgung,
liorwegens (vgl. KCB
Norwegens KTB 3.12.,Besonderes- II a)
meldet KOK Norwegen:

■R
■R OO.
X).
JJ. HR
00. \llcuy
^IlcUy Za
Zu beziehen vom WllbuliUBhaTBO
Ä.u>illö(eraügiil«mur:
Aojilleleniugijlmjur: VordruekJaeer
Yordmcklocer /Ider
WIlhulinahaTen KlulKrlcffsmarltio
E.IulKrlcffamorlno
/ GuU-ulialeu J. Ausnutla
OutfuhrifBu /J.Pari»
Angüistln
Puri» ln/ OHIO
UtrnoULLn
/» ÜlrmjUL Glückstadt,
Glückstadt.
/ iluv&l.
iluval.
- 114 -
m -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

■5.12.44 "Dor1 .Auffassung über zu befürchtende Iiüche


"Dor1.Auffassung lüche in
ITorv/.-wird voll bestätigt. -
plane.. Versorgung ITorw.'wird
picJm..
Komm. Admirale, Hafenkapitäne
1.) Ibmm. Hafehkapitäne u. KSV's
liSV's haben seit
15.11. Befehl, Tonnageumlauf,besonders
;:5.11. lonnageumlaaf,besonders der nach j
geheneden Schiffe energisch zu beschleu-
I eich gehereden
i
r.igen, auch unter gelegentlicher Inkaufnahme
nigen,
erhöhten Risikos. Dazu
s) '.Tegesperrungen infolge Verminung auf das un- |
e) ’iTegesperrungen
bedingt notwendige Zeitmaß beschränkt.
b)Stichproben in stark belegten Häfen über-
über Grün-,
Grün^'
de Toniiagestaus.
lonnagestaus. Kontrolle ^afenlcpt.
^afenkpt. zu
langer Liegezeiten Rep.-Schiffe. -
2.)
2.) Auflockerung Konzentration von Tonnage und Sich.!
Sich.j
Streitkräfte in Polargebiet im Gange. -
a) Adm. Polarküste
Polarkiiste hat seit 27.11. Anweisung,
sämtliche freie Tonnage umgehend Reich zu-
rückzuführen .
b) Die im Rahmen "Hordlioht"
"ITordlicht" Adm. Polarkäste
Polarküste
zur Verfügung gestellten 5.S-P1.,
5.S-F1., 56.MS-F1., |
einzelne Hafenschutzboote wurden Mitte bis
Ende Hov.
ITov. ihren alten Bereichen wieder zuge- j,
führt. Darüber hinaus jetzt
;etzt 15.Vp,Fl. und 5. ;|
MS-Fl. aus Polarbereich abgezogen, und Adm-
MS-Pl.
Nordküste zugeführt. 'Weiterer
ilordküste Weiterer Abzug von Ge- !
j leitStreitkräften
leitstreitkräften aus Polarbereich
Polarbereioh beabsich-
tigt, sobald Ausdehnung Seeflanke im Rahmen
"ITordlicht" weiter zusammenschrumpft. See-
"Ifordlicht"
trachef Herwegen
Norwegen hat Befehl, sämtliche im
"Bordlicht11 nicht mehr benötigten
Rahmen "Eordlicht"
Truppentransporter an RKS zurückzugeben."

VPST befiehlt betr. Rücktransport 6.SS-Geb.


b) OEV/ 7P3T
und 2.Geb.Div.:
- 115 -

Tag Ort
Orb
Vorkommnisse
Uhrzoit
Ubrzeit Wetter 62

11
5.12.44 ii 2ux Beschleunigung des Rücktransportes der
Sur
6.3 3-Geb.
!-Geb. Div. und der S.Geb.Div.
2.Geb.Div. hat
der Führer
^hrer befohlen:

I. Ablauf der Bewegung 6.SS-Geb.Div. wie vorge-


X. vorge-
sehen.
sehen. Zur Beschleunigung des Marsches
bind
sind die met.feile
mct.feile (in erster Linie mot.
Teile der Kampfstaffel mit Ausnahme von
Treibstoffrecerven)
Treibstoffreserven) z.T, im Landmarsch bis
nach Oslo zu führen. Hierfür werden 200
S
cbm Otto- und entsprechend Anteil Diesel-
Cbm
treibstoff aus der.
der.Bevorratung
Bevorratung Norwegens
ITorwegens
::ur Verfügung gestellt.

Die Schiffsstaffeln Oslo - Aarhus sind


(Lurch zusätzlichen Schiffsraum so weit zu
durch
verstärken, da3
daß alle eintreffenden Teile
der 6.SS-Geb.Div. verzugslos
vorzugslos abgefahren
werden können.

II. Der Rücktransport der 2.Geb.Div. ist in zwei


Parallelbewegungen durchzufähren.
durchzuführen. -
j)
|) Die Masse der KampfStaffel der Division
!j hat im Landmarsoh
Landmarsch Balmendpunkt Ko-Mosjoen
Mo-Mosjoen
;| zu erreichen. Zum Abtransport v/erden
, hierfür 70 Züge zur Verfügung gestellt,
(
' Eeste der Kampfstaffel sind im Schiffs-
Reste
transport zu transportieren (siehe
: nachfolgende Ziffer 2).

2) Die übrigen Teile der Div. (Rest Kampf-


I Staffel
staffel und Srgänzungsstaffel) sind im
j Schiffstransport aus dem Raum Ksrvik
Narvik un-
mittelbar nach Dänemark zu überführen.
Hierzu hat der RKS nach Forderung der
Kriegsmarine bis zu 20 Schiffe zur Ver-
fügung zu stellen."

V.eisung durch Fs.1..3kl.


Fs.1..Ski. 3651/44 gkdos.Cüefs.
5651/44 gkdos.Chefs,
an MOK Ost, MOK Herwegen,
sn Norwegen, Seetrachef Norwegen
Horv/egen
tbermittelt. Abschrift in KTB
übermittelt. KT3 Teil C Heft Ila.
Ha.
- 116 -

Tag Ort
Vorkommnisse
York:ommmsse
Uhrzeit Wetter

5.12.14
5'. 12.44 MÖK Herwegen wird von 1 .Siel, um
c) 1.KX un Stellungnahme
g.«.(beten,
beten, ob Verminung, der Liegeplätze in geräamte|n
geräumtejr
n<rdnorwegischen
rdnorwegischen Fjorden filr
für aussichtsreich.
aussichtsreich
^halten wird und sich ohne sehr erheblichen
e halten v/ird
Miterialeinsatz
Hj terialeinsatz durchführen läßt. Ggf. sind Zuteilung
aitzufordern
ai zufordem und Absichten zu melden.
d) KE.
KE,pitän z.3.
z.S. Junge hat Abschriften der Berichte ,
bc w. Aussagen Geretteter von "lirpitz"
"Tirpitz" übersandt!,
übersandt,
d: e von Kptlt. Fassbender mitgebracht waren,
ilil ngang gern. I.Skl.
I.Slcl. 41 558/44
538/44 geh. in 1113
KTB Teil C
((39)
39)
Ht t Ila.
Ei

II.)Betr
II.)Petr Bereich MOK
1Ä0K Hord:

Für Durchführung Linsenverbringung zu Scheldeein


satz meldet MOK
MOE ITord
Uord 3 Vp.Boote der 20.Vp.Fl. und
6 R-
H- iote
ote der 12. oder 14. R-Flottille
H-Flottille .

III.)Betr V/estraum:
L'estraum:

Ob.d.H. v.'ünscht
Ob.d.M. wünscht Rückführung Admiral(Jng.) Kober
onderkommando. HOK
für »fonderkoimnando. V,:ei-
MOE West^hat entsprechende Wei-
sung an Adm. Atl. Küste weitergeleitet mit Bemerken,
Ifrsatz durch bisherigen Chef des Stabes möglich
daß lirsatz
ist ind
ijnd Ersuchen •zu-zu melden, ob Adm.
Adn. Kober freige-
gebet werden
gebeil verden kann.

Betr Südostraum:
IV.) BctrJ
Gruppe Süd übermittelt folgende Antwort
Antv/ort Chefs
en.Stabs
des C-en. Stabs H.Gr.E auf Forderung, die Chef Mar.
Auff;ngstab bezügl. Marinepersonals in Kampfgruppe
Vitzl)um
Vitzlum vorgetragen hat:
Bewegungen Heeresgr. E haben nicht zu Bildung
festdr Front, wie vorgesehen, geführt. Gesamtlage
habe siqh weiterhin laufend verschärft, sodaß die
Bildung der erstrebten festen Front, aus der Heraus-
Bilding
•lösung der eingegliederten KK-Soldaten
•lösurlg KM-Soldaten hätte erfolgen
- 117 -

Tag Ort
Uhrzcit
Uhrzeib Wetter
York'omramssc
Vorkommnisse 63

könnejn, vorläufig noch nicht zu erwarten


können,
sei.Iefohlene
sei.Befohlene und bereits angelaufene Heraus-
lösuiig von Einzelmarsohierern
lösurg Einzelmarschierern und Splitter-
grupren ab Serajevo v/ird
gruppen vdrd neweitergeführt.
it er geführt. Es sei
jedoch erforderlich, die in Kampfgruppen
Kanpfgruppen einge-
gliec.erten
gliecierten Ilarineangehörigen
Marineangehörigen in weiteren
Sicherungseinsatz
üichclrungseinsats kejnpfend
fcäinpfend marschieren zu lassen.
Darüt er hinaus waren positive Zusagen
Zusst-gen nicht zu
errejehen. H.Gr.
erreichen. H.&r. E fußt auf hier vorliegender
EührcrentScheidung,
Pilhrq.rentscheidung, wonach Zeitpunkt für Zuführung
(40) eingcgliederten Eä-Soldaten
elngqgliederter KM-Soldaten an Mar.Affangorgani-
satien im Kaum Agram-V.'ien
satldn Agram-'7ien nach Aufbau einer ersten
Abwehrxront
Abv,'ehrfront durch Ob.Bcfh.
Ob.Bofh. Südost befohlen wird.
Gruppe Süd meldet dazu:

Danach ist ein Herauslösen größerer Zahl


von l1 ar.Peronal angesichts sich immer mehr ver-
sch".: ■fender
sch".; fender läge
Lage auf absehbare Zeit nicht zu er-
wartecn
wart n, ebenso wie mit Ausfall Mar.Angehöriger
durcl Kampfhandlungen in größerem Masse
durci Kasse gerech-
net erden muß. Es wird auf Grund dieser Dage
läge
nicht für zweckmäßig und erfolgversprechend er-
achtet,
ach e t weiterhin auf ein sofortiges Herauslösen
Krief smarinepersonals zu drücken.
Krier

läge 5.12. 44.

I.) B e reich MOE


M 0 K

Adm östliche Ostsee:


1 . Adm.
9.3ich.Biv. meldet, Sperre "liordlicht
"Kordlicht 4"
gewc rfen. Zielschiff "Ceeburg"
"Seeburg" lag vor Putzi-
rutzi-
ger Wi.f)K
Wi^jk vor 2 Aiücern.
Ankern. Ursache der Detonation
ist noch nicht geklärt. Gebiet war vom 31.8.
bis 21.10. wegen Minenverdachts gesperrt und ist
118
116 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Wetter

■ 12.44
12.4-4 nach 3-maliger Überdeckung
Überäeclmng von MS-Plugzeugen
MS-Flugzeugen
und 4-naliger mit Räumfahrzeugen freigegeben.
ünterg
Unt erg mgsstelle
mg Este Ile weist 28 m Weasser
Wzasser auf-r
Geleit- und Truppentransporte wurden planmäßig und
ohne Zvischenfälle
Zvischenfalle durchgeführt. Rer Heeresgruppe
Nord werden
würden nach Libau
tibau und Memel
iiemel 780 to Nachschub zu-
geführt .
geführb.
Vom 16.11. - 2.12. sind von Windau, libau und
(41)
(41) w
Kemel lach dem Reich überführt: w 918 Mann, 2 286
Bebel
Kriegsjefangene,
Kriegsgefangene, 5 535 Evakuierte, 10 627 Verwundete,
insgesamt 4546 366 Personen, außerdem 5 848 Pferde, 6 63^
Fahrzerge, 9 355 to Wehmachtsgut.
Fahrzeuge, Wehrmachtsgut. Von Pillau sind
außerdjeQi 3 309 Verwundete ostwärts abgefahren.
außerdpTi

2. Adm. «festliche
westliche Ostsee:
Epr
in Rieseler
Fieseier Storch beobachtete am 4. 15.00 Uhr
vor St
Stoo Ipmünde 2 Torpedolaufbahnen in Richtung passie-
render RäumgruRpe.
Räumgruppe. Zum Minenräumdienst waren 15 Boote
eilige tzt.

Adm. Skagerrak:
ihm Minenräumdienst waren 15 Boote eingesetzt.
ihn
Jn Aalh
Aalplorg-Bucht
iorg-Bucht sind 160 KMA-Minen zweireihig gewor-
gewor-
f en.
Tbuppentransporte und Geleite zwischen Nor-
Truppentransporte
wegen :nd
ind Bänemark wurden
Tnurden planmäßig durchgeführt. Ein !j
Geleit Von
von Arendal nach Aarhus wurde um 28 Stunden ver
ver--
schobeh
-- -119
11-9 -
-
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 64

5.12.4'- II.) B 33 r ei c h KOK


M 0 K Herwegen
Herwegen:

Peindl-,
Feindla, ;e
Funkbild im Hordmeer wies am 4.12. ähnliche
I'uincbild
Merkmale aul,
auf, wie am 22.9. und 26,10. beim laufen
Laufen
PQ-Geleitzügen.
von PQ-Geleitsügen.
i
Am 5. 17.15 Uhr wurden mehrere dringende
Ami
FT's an alle russischen Geestreitkräfte im Nordmeer
PT's Hordmeer
erfaßt. 13.07 Uhr setzte
setzten-, russischa:
russische: Zerstörer 0
Funksprich
Funks nr ich ab, der von Polarnoje an alle See-
streitk
str eitle elfte
fifte wiederholt wurde, 2 weitere dringen-
de Funksprüche gab Zerstörer "J" 19.09 und 20.42
Uhr übe:
über Polarnoje an 2.Zerstörerdiv. und Flottillen-
führer Baku
Baku .Außerdem wurde Funkverkehr mit engl.
Einheitsn
Einheit :n beobachtet. Zusammenhang mit ankommen-
dem PQ-jcleitzug
PQ-rcleitzug liegt nahe. Jm Bereich 18.Gruppe
wurden 1626 Flugzeuge im Einsatz erfaßt.
Ha;h Funke
Funkentzifferung
nt ziffermg stand ein PQ-Geleitzug
mittags vermutlich im Gebiet Bäreiiinsel
Bäreninsel bis
nördlicii Hordkap und erhielt zu dieser
nördlic dieserr Zeit wahr-
scheinlich Bestimmungshafen. Gleicher Verband hat
am 1.12).
1,12 18..34
18.34 Uhr kurzen Funkspruch der Admi-
ralit
ralität)
ät erhalten.

Eigene Lq^c:
Eigcne Lage:

1 . Polarküste:

4,Z-Flottille ist mit 4 Booten mittags


in Hammerfest
Hkmmerfest eingelaufen. Einlaufen Z 31
wird 6. früh in.Tromsoe
in.Iromsoe erwartet.

Lage Bereich Adm. Polarküste liegt


nich ; vor.
120 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vo rko m m n issc
Uhrzcit Wetter

S; 12.44 2. ITorIküste: J7or llciis


■^u

in ier
ler Nacht zum 5- wiederholt Bomben von mehreren
Einpelflugzeugen geworfen. Schäden wurden
Ein^elflugzeugen v/urden nicht
angerichtet.
anglsrichtet. Tm.
Vm. standen 6 einzelne Mosquitos im
fiau|n Stadtlandet - Brontheim.
fiau)n Brontheimo

Naclimittags
Nachmittags flogen 60 Flugzeuge in mehreren
Verbänden, in Bereich Stadtlandet - Molde
Holde ein und
wurlen ohne beobachtete Wirkung von Batterie^be-
Batterietfbe-
schpssen.

Segen 15.00 Uhr erfolgte Angriff mit 4 0 - 50


Gegen
Feihdflugzeugen auf S-'idgeleit
Südgeleit aüf
ahf Schutzplatz
Verstenfjord. Ein Vp.Boote wurde
Veritenfjord. vrarde beschädigt und
erlitt Personalausfälle. Dampfer "Radbod" ( 4 345 B$T)
BkT)
und Dampfer "Janus" ( 2 370 BRE)
BET) gerieten in Brand,
Dampfer "Janus" in Totalverlust. Beschädigungen an
andsren Dampfern sind noch nicht bekannt. 2 An-
greifer wurden abgeschcssen.
abgeschossen.

3.
3 . Yi'es ;küste : • Y/esbrnü

40 Ilosquitos
Mosquitos haben um 14.00 Uhr
Ohr Nordgeleit unc.
Süd ;eleit
jeleit in Nordgulen—Ankerplatz angegriffen
angegriffen.
Dampfer "Magdalena". ( 3 282'BRT)
282'BET) mit Kohlen für
Tromsoe, Dampfer "Helene Russ" ( 993 BRT) mit Y/ehr-
Tronsoe, Yiehr-
itsgut und Munition sowie ein Schlepper sind
in Brand geraten. Einzelheiten stehen noch aus.

AT-Minenverdacht in Einfahrt Kristiansand


Süd ist nicht bestätigt.

4. Gelbite: Geifert

Von Polarküste fehlt Meldung


Meldung.

Jn übrigen Bereichen wurden 20 Schiffe nach


Norien,
Horien, 22 Schiffe nach Süden geleitet.
Ungeleitet verkehrten 15 Schiffe nordwärts unc
thigeleitet
17 $chiffe südwärts.
—izi
-,121
Tag
Uhrzeit
Uhrzeib
Ort
Orb
Wetter
Vorkommnisse 65

5.12.44 III.) B ereicli


ereich MOE
M 0 K Nord
Kord

Feindlage:
Feindla

Jm Bereich 16. Gruppe


G-ruppe ^vurden
v/urden 7 Flugzeuge
im Einsa'
ira z erfaßt. Auf Vlissingen Heede
Eins: iz Reede wurden
v/urden
nachm. S vermutlich Zerstörer und unbestimmte
unhestimmte
Kriegsf ahrzeuge
ihrzeuge in l/2 stündiger Bereitschaft ge-
meldet,
meldet.

Eigene iage:
age:
1 . Beut che Bucht:
1.

Jn der Kacht
Nacht zum 5*
5. sind Sicherungs-
SicherungS-
und Geleitdienst
G-eleitdienst planmäßig durchgeführt. Am
läge
Tage war Geleitverkehr aus Wettergründen stark
eingjschrähkt, in der Nacht
eingfcschränkt, Kacht zum 6. fast ganz ein-
gest ;llt.
:11t.

Jn den Mittagsstunden wurden zurückfliegen-


de Ffeindflugzeuge durch Mar.Flak
Kar.Flak und Jnf.Waffen
Jnf.Y/affen
in d :n
;n Abschnitten Wesermunde
Wesermünde - Wilhelmshaven -
Emdeji- Nordsemey
Emden- Hord»emey - Borkum bekämpft.

2. Hollkndraum:

Jn der Nacht zum 5. fand wegen Weststurms


Schiffseinsatz vor der holländischen Küste nicht
stat Aus den gleichen Gründen wurden S-Boote
in d^r Kacht
Nacht zum 6. nicht eingesetzt.

Tagsüber wurden feindliche Verbände und


E
Einzelflugzeuge
inzi:lflugzeuge durch Kar.Flak
Mar.Flak in Nord- und
Mitt ;lholland
Kitt :lholland beschossen. 2 Feindjäger wurden
abgejichossen.
abgejjchossen.

Durch Sprengung der Straße Artnheim


Annneim - Nim-
Kim-
@üd-
wege^i hat sich Überflutung nach Osten und Süd-
ostte]!
ten ausgewirkt. Transport- und Übersetzleistung
sieh'
sieb- Tageslage,
Tageslage.

B. 36.
3G. (neu)
122 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzcit Y/cttcr
Wetter

5 • 12 ■ 44
-5.12.44 K -Elottillai
-Flottillai j/.12
V^.12 und ^-12 verlegen voraussiqh.t-
voraussiqht-
lieh 9. hezw.
bezw. 15.1-2. von den Jnseln aui
auf das Fest-
Fest-
land.

IV.) B e e i oc h H
II 0 K West
West:

1. Beindl
Feindlage:
B i 15. Gruppe und 19.Gruppe
Bfei 19.Gruppe wurden
wurden je 23
25
Elugzeilige im Einsatz erfaßt. Jm Einholgebiet wurden
Flugzeiige '.Turdeh 4
englische Einheiten geortet.
0j330
O 33O Uhr standen nordwestlich
nordwestlich. Cherbourg ein
Geleitperstörer auf wechselnden Kursen. Weiterer
Geleitzerstörer
Cherbourg-Verkehr wurden wegen schlechter Sicht
nicht beobachtet.
beobachtet.

2, Eigene läge-:
J:i
Jt der Hacht
llacht zum 5. sollte Dünkirchen durch 5
Blugze ige versorgt werden, davon haben 4 ihre Aufgabe
Flugzeige
durchgefuhrt.
durohg sführt.
J: i der Nacht zum 6. ist St.Hazaire durch 3
Ji
Flugze
Elagze ige versorgt, davon sind 2 Maschinen
Uaschinen zum Rück-
flug
flag ästartet.
gestartet. Die dritte Maschine mußte wegen Be-
Be-
triebs
triehs ätoffmangel St.ITazaire bleiben. Aus-den ein-
toffmangel in St.Hazaire
geschlbssenen
geschl ssenen Festungen wird
\vird ertliche
örtliche Kaapftätigkeit
Kampftätigkeit
geneidet.
ge: eldkt.

V.)Be:eich
V.)Be reich Dt.Mar.Kdo. Italien:

11.Feindlage:
.Feindl a.ge:
Vt
Vm.. sind 13 1CT, eine Korvette und 3 "Agatec"-Boote
"Agatjec"-Boo1
in Gib ■aifcar vom Atlantik
Gibraltar Atlsintik her eingelaufen. Mittags ist
ein Kr ;uzer "Concord"-Klasse in Atlantik ausgelaufen.
Krjuzer
123 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Ulirzeit
Uhrzeit Wetter 66

5.12.44
|5 .12.44 Nachmittags ist ein großer Transporter zusammen
mit "Concord-Erz.
"Concord-Krz„ und 2 Zerstörern in Gibraltar
eingelaufen.

4. wurde tagsüber in Höhe Nizza und Ksn-


Men-
tone übliche Bewachertätigkeit durch 1-2 Zerstö-
rer und 6 K-Boote
M-Boote mit Gerät festgestellt.
|
Jnjder
Jn der Adria wurden am 4. nachm. 5 Einheits-
Einheits-
frachter, 14 Landungsboote, 1 Zerstörer vor Jnsel
Sestric gesichtet.
Sestrice

i'n Sibenic laufen


4n laixihn 2 Transporter aus. Jn Bucht
Brachten und ein Fahr-
südlich Sibenic lagen ein Frachter
gustsch:.ff.
gastschuff.

Eigene Lage:
en der Westküste war in der Nacht zum 5.
Geleit- und Sicherungsdienst durch Seegang behin-
dert. 'umogerät auf Eap Noli ist auf gebaut und
aufgebaut
einsatzllar
einsatzjj;lar.

Jn der Adria
Ad'ria ist S-Bootseinsatz
S—Bootseinsatz wegen Wetter-
lage in Nacht zum 5. abgebrochen, in der Nacht zum
6. ausgefallen. Am 4. mittags wurde^Cavanella
und Etsch-Schleuse ohne Erfolg von Jabos ange-
griffen!
RundfunimeIdung wurde Befehl
Ssi englischer Rundfunkmeldung
zum A
Angriff Laz.Schiff "Tübingen" auf Anfrage
ngriff aiif laz.Schiff
der siihterden
sichtenden Flugzeuge gegeben, da durch
einen Übermittlungsfehler
’ö") ermittlungsfehl er nicht ein Laz.Schiff
Laz. Schiff
Speed-Baunch" gemeldet •.var,
sondern eine "High Speed-Launoh" war,
124 -
Tag Ort
Vorkommnisso
Uhrzeit Wetter

5-12.44 TI.) B e eich. 1,1 a r . G r u p p Süd:

1. Afräig

Feind
ITach Funlcaofkläruiig
hach Kreuzer"Aurora"1,' Zerstö-
Funkaufklärung sind Kreu.zer"Aurora Zerstö-
rer iMexne",
1 [Marne", "Muslceteer"
"Huslceteer" und
uid "Meteor" in Gebiet
Rhodos erfaßt.
Rhodo::
lag1;
Biffen1! Tage:
Eigen

Mach
ach Meldung von Kilos
Milos sind ICampfkommandant
Ilaiupfkominandant
Korv.^Cpt. Kulm. Stabsarzt Br.loeber
Korv.^-pt. Br.Ioeber , ein Sanitäts-
gast,j ein Fahrer und eine Dolmetscherin in Baryt-
gast
Bucht von engl. Kommando-Unternehmen
Konmando-Unternehmen vermutlich in
Hinte ■halt
halt gelockt und werden vermißt. Geschäfte des i<.
jmandanten sind von Komp.Chef. 4/1011 über—
se'lko uaandanten
se'lko-
nc/neit
nomgeti

Jm Raun
dm Raum Suda- Chania Halenes ist feindliche
Ohania — Kalomes
Iiuftaküklä.rung mit
Luftaufklärung ::;it ö6 Maschinen gemeldet. Nach
Hach Mel-
dung von
ton Leros
leros ist Fehnsohiff
Fehnschiff "Gretel" mit 10 to Badujng
Ladijng
am 4. abends vorr
von: leros nach Calino ausgelaufen.
2. Donaulage:
Donautage:
Besondere Meldungen liegen nicht vor.

ü - B
VII.) U o 0o to Ss
0 iC i e g ü h r u n

u
U 00J 003 meldet auf Rückmarsch vom Nordkanal
Eordkanal
im 0‘O.Ge
Op.Ge iet
•jiet Als
AM 6140 - 70 nur nächtlichen Verkehr
vrech selnde Abv/elir.
und wechselnde Abwehr. Boot ist nicht zu Schuß gehorrr.en
oe^cm.en
ha- ; Marsch von Kiel über Horten nach Ostasien an-
TI 864 ha an
getreten
- 125
Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 67

Jmin Kordmeer
Hordmeer sind \veitere Erfolge gegen Fet-
Pet-
Murmaäjgk-Geleit gemeldet. Jnsgesamt
samo - Murmansk-C-eleit Insgesamt sind im
Gebiet der J'isclierhalbinseä.
2?isclierlialbin3eä. am 4. und 5. 2 Schiffe
mit 16 000 BRT und 2 Bewacher versenkt und 4
.Schiffe CCO torpediert. an diesen Er-
Schiffe mit 25 000-
folgen sind U 363, U 995 und TJ U 992 beteiligt.
U 395
995 hat 0021 Uhr
ülir Geleitzug in AG
AC 8577
auf SO. Euro mit 10 sm Geschwindigkeit gemeldet,
SO-Kurs gemeldet.
Der Ve: band wurde im laufe des Tages noch von
Ve:band
2 weite ren Booten erfaßt.
weiteren
Eirmenbusen hat U
Jr. Pinnenbusen
JEI s.uf dem M
TJ 475 auf ^aroch
arsch von
Libau i ach Danzig in der U Kacht
acht zum 4. m AO 9367

T/rack
Wrack I4omFfer
ampf er "Füsilier"
"Püsilier" auf dem russ. B-Stelle ver-
\ Ird, mit 2 Fangschüssen versenkt.
mutet \}ird,
U 481 hat Hetzsperre zwischen For/falla
Por/falla und Kar-
Har-
goefj
go e)j nat
nac hge
hgeprlift
prüft und Sperren etwa 3 sm südlich Por-
italla ohne Schwierigkeiten ostwärts passiert.
itall;

VIII.) B
L i ftkrie gführung :

1 . Westrauu:
Y/estra. m:
A:
•A-i.ss dem Hollandraum vsrden
varden am 5. und in der
Hacht um 6. besondere Peindeinsätze
Uacht Feindeinsätze nicht gemel-
det.
4. waren im Westraum 103 eigen? Jäger zur
eigene
Heeresinterstützung
HeeresUnterstützung eingesetzt.

2. Seichs t ebiet:
Reichsjebiet:
Jrl der Hacht zum 5. waren
Jij vraren über dem Reichsge-
biet 210
2'0 eigene Hachtjäger
lachtjäger eingesetzt, die 11 siche-
re Abschüsse bei mäßigen
mäßieren Verlusten gemeldet haben.

BoruO. ^nCuj
\neu; Zn
Zn AnnIle(ervimn*l>Mf'
beziehen vomrom jrVordrnokJftger
Amlletaruun^liMP*I Vordrackleger der/ Klul
! WUh«iUn«hi»»eu
Wllhelm«hi»T0u Krleeamarlno-J.
Kriegsmarine-J.
Kiel OoU>uii»/eu /J.Pari»
/ OUU>ULK/UU Angristln
Anynstln
Pari* In
In /Glückstadt.
#/ UtrtxjUt
UtrocUl Glflckrtadt,
Onlu
OKIO / ROTHJ.
Reval.
126 -

Tog
Tag Ort
Vor-emrarLSEo
V orkommnisso
ülirrcit
Uhrccit Wetter

6.12.44
6.12,44 Jber Versorgung von Dünkirchen ist berichtet
Vormittags sind etwa 700 viermot. Deindflug
Eeindflug
zeuge mit starkem Jagdschutz zu Angriffen auf
Münster und Berlin eingeflogen.
Etwa 400 englische Kampfflugzeuge haben in
2 Gruppen Angriffe im Raum Reckling^hausen - Hamm
bezw. Bonn und E-^uskirchen
uskirchen durchgeführt. Einzel-
heiteln
heiten siehe Tageslage.
Tn den Tagesstunden haben etwa 1 000
OCO feind-
liche Jagdflugzeuge und mehrere 100 ^arauder sich
im Rhein-Ruhrgebiet
Rhpin-Ruhrgebiet betätigt.
In den Mittagsstunden standen 25 -Peindaufklä-
Eeindaufklä-
rer uüoer
eer Oberbayern und Niederdonau.
Hiederdonau. Gegen diese
Einflige-
Einf 1 ige- sind insgesamt 520
320 eigene Jäger einge-
setzt Erfolgsmeldung liegt noch nicht vor. Jn der
setzt.
Nacht zum 6. haben 50 - 60 Hosqiitos
Mosqüitos Nürnberg, 40
HosquLtosjMannheim
MosquLtosjMannheim , Budwigshafen
ludwigshafen und 300 viermlt.
viermit.
Flugzeuge Soest angegriffen. In
Plugz3uge Tn der Nacht zum 6.
mßerdem 150 Eernnachtjäger
sind außerdem Fernnachtjäger und Aufklärer über
Westdeutschland
V/estd gemeldet.
utschland ^gemeldet.

3. KittejLmeerraum:
Mitteimeerraum:
■m 5. war feindliche Lufttätigkeit in Ober-
itali en
ni und im Frontgebiet mäßig.

4. Ostrahm:
Ostraiun:
Jn Ungarn sind am 4. 220 feindliche und 327
eigene Einsätze , in Nacht zum 5.
5> 58 eigene Naeht-
Hacht-
schlaehtflugzeuge zu verzeichnen.
schlachtflugzeuge
L
J,
n der Ostfront sind am 4. 2 eigene und 100
Feindipinsätze gemeldet.
Feindffinsätze

Jm Bereich Luftflotte 5 ist über feindliche


Luftangriffe auf eigene Geleite berichtet.
- -127 -

Ort - 127 -
Vorkommjiisso
Tag
Wetter 68
Vorkomm jiisso
Uhrzcit 68
Üb er dem Skagerrak und Kattegat wurden in

5-.12.o44 Utebt
der ^ac zum Skagerrak
ir dem 6. 4 feindliche Aufklärer
und Kattegat festge-
wurden in
stellt.:[ht zum 6. 4 feindliche Aufklärer festge-

IX.) I aee Osrasien


IX.) L

ine 'besonderiii Meldungen.

VL? J)
CJa/jf Ski

+
xo 4- 1
I 0
1
'tlf
128

Tag Ort
Uhrzeit
- 129 -

Tag Ort Vorkommnisse 69


Uhrzeit Wetter

6.12.44 Politischer Lageuberhlick.


Lageüherblick.

Churchill nahm im Unterhaus in einer kurzen


Erklärung zu der läge
Lage in Griechenland Stellung
unci Uotv/endigkeit des Eingreifens
uni versuchte, die ilotv/endigkeit
der hr:.tischen
britischen Truppen zu rechtfertigen. 20 Unter-
hausmiuglieder der äußersten linken
hausraiuglieder Linken haben in einem
Antrag zur Tronrede bemängelt, daß britische Streit-
kräfte gebraucht werden, um Freunde der Demokratie
in Grischenland
Gri ichenland oder anderen Teilen Europas zu ent-
waffnen. Der griechische Premierminister Papandreu
waffne.!.
hat se .nen Rücktritt angeboten. Nach einer Exchange-
Meldung haben die Zwischenfälle in Griechenland in
London alarmierend gev/irkt.
gewirkt. Die gesamte Presse be-
schäft.gt sich mit den Ursachen und erhebt teilweise
heftig: Anklagen gegen die britische Regierung.
United Press behauptet sogar, daß nach Washingtoner
iVashingtoner
Ansicht Griechenland zu einem Prüfstein der alliier-
ten Eiligkeit v/erden
werden könne. Man müsse fürchten, daß
Moskau durch ein allzu scharfes britisches Vorgehen
gegen lie griechischen .Kommunisten und die ihnen
nahe stehenden Kreise verstimmt werden könnte.
u. ital. Regierungskrise hat laut Reuter das
Zu
USA-Staatsdepartment der britischen und ital. Re-
;eLn® Erwartung ausgesprochen, daß die
gierung sein^
Italiener ihre Regierung ohne Einflußnahme von
außen bilden würden.
Nach einer englischen Pressemeldung soll Um-
bildung des polnischen lubliner
Lubliner Komitees in eine
provisorische
provis orische Regierung Ende dieses Monats zu er
er-
warten sein.

Zu beziehen vom Vordruckloger KrlcKsraormo ■J-J\A??üStinv.11) r,Gi1^kn™V


Vordrucldngcr der Krieffsrnoriuc
"Hin A
B 36. (neu) AuslieferungBlager: Wilhelmshaven
AusliefcruneBlogcr: Wilhelmshaven / Kiel
Kiel I/ Gotenhafen Parts /I Utrecht
Gotenharen /I Paris Utrecht / Oslo
Oslo / Reval.
Reval.
- 130 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Yorkommnisao
Uhrzeit Wetter

6.12.44 Lagebesprechung bei Ob.d.M. 1115 Ulir


Lage'besprechung Uhr

i) Im Rahmen Luftläge:
Luftlage:

OKI hat an
OiCL an. OKW
OM üher
über Aufklärung
Avifklärung im mittleren
im
Mii|telmeer
telmeer folgendes gemeldet:

"D
"1) Kach Heldung
Hach Meldung OB Südost ist mit Wiedergewinnung
Flugplatzes Kostar
Mostar vorerst nicht zu rechnen.
Aufgabe Flugplatzes Podgorica macht weitere
Aufklärung der Häfen Bari und Brindisi mit BF
109 unmöglich.

2) Bis zur Zuführung besonderer Nachtbildflugzeuge


zu Lfl
Ifl 4 (etwa 15/12.) ist Aufklärung südital.
Häfen nicht durchführbar.

3) Auf Grund letzter Aufklärung sind keine beson-


deren Schiffsansammlungen, Landungsvorberei-
tungen oder sonstige außergewöhnliche Anzeichen
für fdl. Großoperationen erkannt worden. Ver-
zicht auf diese Aufklärung bis Mitte Dezember
erscheint unter diesen Umständen tragbar."

Ski hat Dt. Markdo. Italien unterrichtet.

II) I a / 1/Skl:

a) Vortrag über Beurteilung Versorgungslage


ITor wegens durch LIOK
Norwegens MOK Norwegen entsprechend Nieder-
sschrift
ch rif t in KTB 5/12.

b) MOK Norwegen und MOK Ost haben von Ski bezüg


bezug'
licii Dislokation der U-Jagdflottillen folgende
lic
Weisung
Wei 3ung erhalten:

"1) Wiederholtes Auftreten russischer Uboote


üboote und
Ubootsminen in Ostsee darstellt empfindliche Ge
Ge'
fährdung für Schiffahrt und Übungsbetrieb und
erfordert weiteren Ausbau dortiger U-Jagd durch
Zuteilung einer eingefahrenen, fronterfahrenen
U-Jagdflottille.
- 131 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 70

6.12.44 .2) M'


M )K Korwegen
Horwegen überfährt
überführt daher 12. U-JagdflottilTe
U-Jagdflottilie
ifr Ostsee. Schwächung Polargebiet
Polargehiet muß und kann
i Kauf genommen werden, da Aufgabe Ubootssiche-
Ubootssiche-
r ing der Geleite ostwärts Hammerfest bereits
w
v/ ggefallen.
Y rwendung Flottille für Geleitaufgaben auf dem
3) V
rlegungsmarsch zugestanden und erwünscht. Flot-
t .lle
lle muß jedoch spätestens 28.12. im Bereich
Mß:CK Ost eintreffen und wird damit MOK Ost
Mtac
uipiterstellt.
terstellt.

4) Z iteiiung
iteixung der von MOK Korv/egen
Norwegen als Ersatz bean-
t agten HS-Flottillen
MS-Elottillen nicht möglich. Als Ersatz
s nd 4. und 6.Hfl. anzusehen, deren Boote nach
35 tziger KB-Iiage
KB-Lage im Laufe
laufe Dezember / Januar
Mt)jiK
MO:IK Horwegen
Norwegen zugeführt werden."

c zun Versorgung der


Ein IBK-Schiff wird zur
Kana4-inselbevölkerung
Kana! inselbevölkerung aus lissabon
Lissabon auslaufen.

in)
III) Chef A Wa/C:

Bei Besprechung im OKL


OKI betr. Flakentwicklung,
in d
der
:r A Wa/C vertreten war, ergab sich, daß Muni-
tion der 12,8 cm Flak aus Materialgründen
Materialgrunden aus
Thom is-Stahl anstatt wie bisher aus Siemens-Stahl
gefertigt worden ist. Featigkeitszahl
Festigkeitszahl der Granaten
ist damit von 50 auf 30 herabgesetzt. Die Folge
hiervon war, daß die Zahl der Rohrkrepierer
außerordentlich angestiegen ist. Während bei der
alten Munition auf 25.000 Schuß ein Rohrkrepierer
entf .el, ist bei der neuen Munition eine Steigerung
der Rohrkrepierer auf 1 zu 1700 Schuß, ja sogar
auf zu 7 Schuß, erfolgt, so daß ein Sohießverbot
Schießverbot
für die 12,8 cm neue Munition notwendig wurde.
Bei gestriger Besprechung ist Kriegsmarine um
Aushilfe gebeten für den Flakschutz sowohl der
- 132 -
- -

Tap
Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnibee
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

i.12.44
5.12.44 Hydrierwerke als auch für Berlin. Heuanlaufen der alien
al-i
Munitionsherstellung
Koni tionsherstellunc für die Luftwaffe kann in 6
Wochen beginnen. Kriegsmarine verfügt über etwa
V/ochen
150.D00 12,5 cm Granaten über dem vorgesehenen Soll
150.300
der iohre,
lohre, von denen mit Sicherheit etv/a
etwa 90.000 aus
alter Herstellung stammen. Es wird geprüft, wie es
sich materialmäSig
materialmäßig mit dem Rest der Munition ver-
hält. Eine Weisung des OKW für Abgabe der Munition
ist zu erwarten, bisher jedoch noch nicht einge-
gangen.

Ob.d.M. wircl^
wirc^ heijte
hejfte Gelegenheit haben, mit dem
(42) leitfer
Leit(e r des R'ÖtmTfoÜmtes,
REtSTluHgsfimtes, Herrn Sauer, zu sprechen
und unter
anter Umständen zunächst 50.000 Schuß anbieten,
falls Prüfung ergibt,
fall daß der gesamte Bestand der
Krie
Kriegsmarine
gsmarine aus Granaten alter Fertigungsart besteht

IV) Ski / S:

Dt. Markdo. Italien hat für ligurisches


Ligurisches Meer
Einsatz einher ganzen Marderflottille erbeten.

Ob.d.M. ist einverstanden.

Im klei ien Kreis:

V) I a / 1/Skl:

Vortrag über Befehl betr. Beschleunigung Rück-


tranp;
tranpiportes
;portes 6. SS.Geb.Div. durch Verstärkung der
dar
S ein Oslo - Aarhus entsprechend Hiederschrift
Sta fjfeln
(CIB
in !iX IB vom 5/12.

VI)j
VI Chef l/Skl
1/Skl berichtet über Absichten, die KOK
MOK
Ost linsichtlich weiterer Kriegführung in östlicher
Osts ee gemeldet hat entsprechend Niederschrift in
Ostsee
KTB rom 1/12. Besonderes I, a. Chef Ski hat OB
K1B
MOK Ost fernmündlich darauf hingewiesen, daß sich
Einsatz
Eins atz der Zerstörer und P-Boote
I-Boote nicht nur in
- 133 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzoit Wetter
Vorkommnisse 71

6.12,44
6.12.44 Minei.auf
Kine gaben erschöpfen,
i.aufgaben erschöpfen soll, sondern daß auch
Offensivunternehmungen
Offe. sivunternehmungen in Befracht
Betracht gesogen
gezogen werden
müssen.-
mü.3 3 n;

Ob.d.M. ist einverstanden.

VII) IE/ 1/Skl:

Im Zusammenhang mit dem von S Wa


V/a über-
mittelten Schreiben des Gen.Direktor Budin betr.
Vorschlag einer Luftminengroßoffensive für das
kommende Jahr wird folgende Stellungnahme vorge-
tragen:

1) In Betracht kommt Luftminengroßangriff mit


schwerräumbaren
schwcrräumbaren Minen
Kinen gegen England durch Luftwaffe,
für den Vorbereitungen jetzt anlaufen müßten.
Im massierten Einsatz unserer modernen Minen vor
engl .scher Küste ist neben Ubootskrieg
übootskrieg weiteres
wirk äames
3ames Offensivmittel zu erblicken, das den

Tonn igekrieg merkbar unterstützen kann.


lonnigekrieg

M .nentechnische Voraussetzungen sind gegeben.


2) K
nodernen Zündgeräte (Akustik und Magnetik in
Die modernen
Kombination sowie kombinierte Druckdosengeräte)
KombLnation
sind vorhanden, w eitere in Entwicklung. Minen-
fert.gung BM 1.000 läuft z.Zt. mit 1.000 Stück.

BM 500 mit 360 kg Ladung, für alle modernen


BK
Zünd’eräte
Zünd gerate geeignet, könnte aus der vorhandenen
^stoffbombe, für die alle Werkzeugmaschinen
Kamp: 'stoffbombe,
Kamp
vorhtiinden, ohne große Schwierigkeiten entwickelt
vorhmden,
werdlän. Abzweigung eines Teiles der Kampfstoffbom-
werdsn.
b enfCsrtigung für den Minensektor wäre dann erforder-
benfsrtigung
Zündgeräte 5-000
lieh Zündgeräte
lich. 5.000 sofort
sofort fertig,
fertig, 8.000
8.000 Material
Material
vorhhanden, 3.000 monatliche Fertigung möglich.
vorhanden,

3) Zeitbedarf
Z jitbedarf für Schaffung der erforderlichen An-
fang smengen an Kinen
Minen einschließlich Hochziehen der
Gesaatfertigung etwa 6 Monate.

Zu beziehen vom VordruddiiKCr


VordrucklaRcr der Kriegamarme
Kriegsmarine f-l/' C'/euCC h
1 Din A 3
B 36. (neu) WUbelmahnvon t/ Kiel / aolenhoTcn
Aualictorungeloger: Wilhelmshaven
Aualietenmgfllager: aolenbn/cn / Paria I/ Utrecht / Oslo
Oslo /I Reval.
- 134 -
- -

Tag
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

5.12,44
5.12.44 4) Als Minenträger
läinenträger komnrt
kommt in Präge
Frage Arado 2340,
234C, die
jedoch nur 600 km Eindringtiefe und daher nur Oot-
jedoch, Ost-
teil engl. Kanals und engl. Küste "bis
tis etwa Gebiet
von iartlepool
lartlepool erreicht. Zu fordern Hochziehen der
Fertigung der Do 235 Zwilling, wie sie als Fernauf-
Pertlgung
klärer für Uhootskrieg
Ubootskrieg entwickelt ist. Diese Maschine
Maschin^
hat ausreichenden
lusreichenden Aktionsradius und Tragvermögen.
Für nor.atlichen
Pur monatlichen Einsatz von 6.000 Minen wäre Duft-
Luft-
flotte von ca. 450 Flugzeugen
Plugzeugen erforderlich, für die
laufinder Ersatz für Verluste weitergefertigt werden
laufender
müßti. Im Vergleich zu Monatsfertigung der Arado 2340
müßte.
mit 500 Maschinen ab Sommer 1945 erscheint Aufstelluig
Aufstellung
einer solchen Luftflotte zahlenmäßig möglich und
in Albetracht der Wichtigkeit, die der Minenkrieg
als Ergänzung des Ubootskrieges und als zweites Offei(i-
Offeiji-
sivmittel gegen England besitzt, vertretbar.

Ob.d.M. stimmt Vorschlag an sich zu, hält es


jedolch
jedo sh für nicht ganz leicht, Zustimmung des Führers
e rlangen. Ob.d.M. ist seinerseits überzeugt, daß
zu erlangen.
Seehmde
Seehunde vor. englischen Häfen große Erfolgsaus-
sichten besitzen und befiehlt zunächst Prüfung,
ob upd
und wie sich Luftminenoffensive und Seehundab-
aichten
en in Übereinstimmung bringen lassen. Vorher is
Festlegung beträchtlicher Rüstungskapazität für
Festtiegung
Mineiplan
Hineiplan nicht zu
zu-r.echtfartigen.
rechtfertigen.

VIII) Vortrag Iw/ l/Skl über neue metereologische


Erfahrungserkenntnisse über die verschiedenen Arten
Erfairungserkenntnisse
des Vinterwetters
ffinterwetters in Mitteleuropa. Aus Eisverhält-
nissen des Herbstes im Polarmeer kann auf Intensität
künftigen Winters
7/inters geschlossen werden.
- 135 -

Tug
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 72

6.12.44 IX) 3/Ski:


Chef 3/Skl:

Besondere Meldungen
Keldungen gelangen nicht zum
sum
Vo rtrag.
Vobtrag.

X) H_ aereslage
ereslage

Vortrag HVO:

Weatfront:
Webtfront:

Feind brach
hrach im Walde von Hürtgen mit starken
Kr i:iften durch die eigene HKL und nahm Wildstein
Krtiften Y/ildstein
der Rur. (Talsperre).
An der Saar hielt das schwere Ringen im Raum
Sa irlautern an. Verbindung mit den eigenen Truppen
Sairlautern
be steht dorthin nicht mehr. Hördl.und
besteht Eördl.und südl. der
St idt gelang es dem Gegner, mit stärkeren Kräften
Stidt
üb 3r die Saar zu setzen und in die eigene Bunker-
übsr
lih:ie des Westwalles einzubrechen.
lifiie

Im Raum nordwestl. Saargemünd setzte der Gegne


se Lne Angriffe mit stärkeren Inf.- und Panzerkräfte
seine
5.12. auf schmaler
am 5.12. schmaler Front fort.
fort. Trotz
Trotz zäher
zäher Gegen
Gegen
we' ir konnten die eigenen Truppen neue Einbrüche
v/eir
nx ht verhindern.
ni:ht

Im unteren Elsaß hielt beiderseits der unteren


Vo ;esen die feindliche Kampftätigkeit an. Eie
Vogesen Die eigen
^rb nt wird zwischen Reichshofen und Saargemünd
Frmt
entlieh nach Horden zurückgenommen.

Im oberen Elsaß lag der Schwerpunkt der Kampf-


äfci. ;keit im Raum südl. Rappoltsweiler, wo der

tältigkeit
Fe Lnd in schweren Kämpfen die eigenen Kräfte nach
Feind
ül en zurückwerfen konnte.
St
Seien

Italien:

Im Raum südwestl. Eaenza


Faenza setzte der Feind wie
erwartet unter Ausdehnung nach Westen seine starken
- 136 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.12.44
6,12.4-4 Ai^riffe fort. In erbitterten Kämpfen gelang ea
Zugriffe es
dfr eigenen Truppe auch, gestern, den angreifenden
dir
Feind
F: ind hei
bei nur unbedeutendem Geländeverlust ver-
lustreich
lustreich. abzuweisen.

Raum nordwestl. Ravenna griffen am Vor-


Im Saum
mittag starke von
m:.ttag vor. Panzern unterstützte Feindkräfte
efneut an. Hach schweren und verlustreichen Kämpfen
erneut
konnten die geschwächten eigenen Kräfte einen Ein-
bi-uch erst in der Tiefe des HKF zum Stehen bringen
wodurch der äußerste Ootflügel
Ostflügel der 10.Armee
lO.Armee bei
Ravenna durch die Versumpfung im Rücken der Stel-
lung von seinen Verbindungen abgeschnitten und
e:.ne Zurücknahme dieses Flügels an den Kordrand
Hordrand
dis
d :s Sumpfgebietes unvermeidlich vrurde.
wurde.

Bei schwierigsten Geländeverhältnissen des


wfeit
w ;it überschwemmten -und
und angesumpften Gebietes
beiderseits
iiderseits der Via Adriatica kämpfen sich die
'^geschnittenen
^geschnittenen eigenen Kräfte am Ostflügel nach
Horden
orden zurück. Trotz scharfen Kachdrängens
Hachdrängens des
indes konnten sie sich bisher der Vernichtung
F sindes
entziehen.
itziehen.

Balkan:
B ilkan:

Keine wesentliche Änderung der Gesamtlage


,i hef
.i Montenegro und dem Morava-Tal. Besonders hef"
uid wechselvolle Kämpfe fanden im Raum Knin statt

Zwischen Save und Drau griffen Tito-Verbände mit


verlegenen Kräften an und drangen bis .in die
Lgenen
genen Artl.Stellungen vor. Aus der Batsohka
Batschka vor--
vor-
toßend befinden sich Feindkräfte im Uferwechsel
üver die Donau zwischen Ilok und Vukovar.
üoer Vukovar..

Ostfront:

In Ungarn setzten sich die eigenen Truppen


zwischen
vischen Donau und Plattensee nach Y/esten upter
Abweisen vonFeindangriffen
vonPeindangriffen ab. Der Schwerpunkt
- 137 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 73

.12.44
66.12 o44 der Kimpfe lag zwischen Plattensee und der Donau.
Donau*
In heftigen und erbitterten Kämpfen warf der Feind
die eigenen Verbände bis zu 6 km nach Korden
Horden
zuruc c.
äit
lit starken Kräften setzten die Russen - wie
erwartet
erwar fcet - in breiter Front siidl.
südl. Budapest über
D 3,mau und bildeten bei Ercsi einen Brückenkopf,
die Donau
währe ad
id sie an anderen Stellen zurückgeworfen werden
könnt in.
könnton.
Dstw. und südostw. Budapest treten die Russen
zu den seit längeren erkannten umfassenden Angriff
auf die Stadt nach Trommelfeuer und mit Schlacht-
ffliegerunterstützung
liegcrunterstützung an. Infolge Ilangel
Mangel an eigenen
beweglichen Reserven — diese mußten in die Schlacht
westl. der Donau geworfen v;erden
werden - errang der Feind
tiefe Einbrüche.
Auch bei Miskolc hält der Feinddruck an; ohne
ich der Frontverlauf wesentlich veränderte.
daß eich
An der übrigen Ostfront Ruhe. Hach
Nach verschiedenen
Unteilagen
Unte ilagen wird die große russ. Winteroffensive
zwischen
zwis chen Ostsee und den Karpathen in der 2. Dezember-
hälf-!ee beginnen. Vorher beabsichtigt der Feind, die
half
Heeresgruppe
KeerE sgruppe Kord vernichtend zu schlagen und damit
Kurlend
Kurl .End und die Ootseeküste
Ostseeküste bis zur Memel endgültig
Bi sitz zu nehmen.
in Besitz

XI) 11/ l/Skl über Luftkriegstätigkeit


Vortrag ID/ Duftkriegstätigkeit
im Oktober.
- 138 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter

6.12.4-4 Bes onderes


Besonderes

I) B ;tr. Ostraum:
itr. Ostravim:

a) I.10K
MOK Ost hat 1/12. Absicht gemeldet, in Ver-
längerung bzw. Ergänzung von Sperre Hilhorn
IFilhorn II
Sperre Sil
Hil auf
aut Auslaufkurs Reval gegen Uboote und
xmd
g:'ö3ere
ößere Überwasserfahrzeuge zu werfen. Als Minen-
träger sind 6.Zfl. mit 4 Zerstörern, dazu T23
123 und
28 zur Sicherung vorgesehen. Als Sperrmittel sind
204 EMP,
IMP, TJES
UES 12 Stunden und 60 EMR in Aussicht
genommen.
onommen.

Ski hat HOK Ost, Herd


Hord und Norwegen und Dt.
144:rkdo. am 4/12. darauf hingewiesen, daß auf G-runc
Markdo. Grüne
bisheriger
b: sheriger Erfahrungen Minen EHE
EME in Gebieten, in
dunen
d cnen mit starkem Seegang zu rechnen ist, nicht
mehr
miehr eingesetzt werden dürfen, da infolge Bewegun
Bewegun.;
e npfindlichkeit des Zündgerätes Selbstdetonationer
enpfindlichkeit
ei.ntreten.
e ntreten. Einsatz EHE kommt nur noch in ruhigerer
ruhigere
Gi wässern in Frage.
Gewässern

MOE Ost hat am 5/12. gebeten, trotz dieses


Hinweises
nweises Einsatzabsicht zu genehmigen, da wachser
Uhootsgefahr dazu zwingt,
de Ubootsgefahr jedes Mittel einzu-
setzen.
tzen. Möglichkeit Selbstvernichtung der Sperre
mi.sse
sse daher in Kauf genommen werden, außerdem
sei
^i jederzeit Ergänzung durch Vorlegen neuer
S]i'erren möglich. Weiter meldet MOK Ost, daß Durch
Sjierren
fihrung
ihrung zv/ischen 7. und 11/12. vorgesehen ist,
d:mit
;mit 6.Zfl. Gelegenheit für Teilnahme an Elotten-
übungen
liungen gegeben werden kann. Durchführung ist mit
3 Zerstörern, einem beladenen und einem imbeladen
unbeladene
V ••Boot beabsichtigt.
T-Boot
- 139 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 74

6.12.44 ;äkl
äkl erklär-fc
erklärt sich, daraufhin, trotz Bedenken
■bezügl
3Ügl ich der Lebensdauer der EU,
liezü EMB, in dem in Frage
kommeiii.den
den Gebiet nunmehr einverstanden, um wenig-
stens kurzfristig Behinderung der Feind-Uboote
Feind-Bboote zu
errei hen.
hen.

t>) OB MOK Ost unterrichtet Ski nachrichtlich


von fo Igender Weisung an Adm. westl.
v;estl. Ostsee betr.
Wegef iihrung
ilhrung unter der pommerschen Küste:

"l)
"1) J :de
de Sperrung Weg 55 hat bei der ohnehin schwie-
r: gen Transportlage Stauungen in Häfen Stettin,
S'
S' änemunde,
rinemünde, Gotenhafen und Danzig
Banzig zur Folge,
d; e unter allem Umständen vermieden v/erden
werden müssen.
Vor allen Dingen
Bingen darf die Kohlenversorgung über
S?e, die sich auf Grund der Lage im Westen jetzt
S$e,
.• erster Linie auf Bewegungen von Gotenhafen
ch Westen erstreckt, nicht leiden.

2) Ei; war von vornherein nicht beabsichtigt, sich


a'.'^schließlich
schließlich auf die Wegeführung dicht unter
d or
er Küste zu verlassen.
verlassen, Es wurde vielmehr stets
d urnit
;imit gerechnet, daß sich eines Tages der Zwang
e geben würde, auf tiefes Wasser auszuweichen,
di. s ist jetzt der Fall.
da

33)) Es v/ird
v;ird daher befohlen, daß, sobald eine Sperrung
W og
£g 55 erforderlich wird, sofort der lebens-
w chtige Verkehr auf tiefes Wasser umzuleiten
i t. Hierbei
Hierbei ist eine starre Wegeführung möglichst
zu. vermeiden.
Z' Sobald der Küstenweg wieder frei
i :;t,
it, kann
Kann wieder auf ihn übergegangen werden."

c) Flottenkommando beabsichtigt Übungen der


°)
Flott'cnstreitkräfte
instreitkräfte im Dezember
Bazember und Januar in 3 Ab-
S-chn ttenJ
s_chn:
Ab chnitt vom 8. - 10/12. für Einzelausbildung,
1. Ab;
Artl. und Torpedoschießübungen, ferner
Horohübungen und Dbootsabwehrubungen,
Horchübungen Ubootsabwehrübungen,
-140-

Ta
Tftg? Ort
Vorkommnisse.
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.12.44 Abschnitt vom 18. - 19/12. für formaltaktisohe


formaltaktis-ohe
Übungen im Treffen, Angriffsübungen dei
Zerstörer, T- und S-Boote.
3- Abschnitt
3. rbschnitt 2 Tage Anfang Januar für Übungen im
Blottenverband
Plottenverband unter Leitung Flotten-
chefs.

II) Bet Wordraum:


I.10K ITorv/egen
) MOK Norv/egen hat Vorschlag von Kmdr. Admiral
Pol irküste
irkiiste bezüglich Unternehmen "Hachlese" durch
4.Z :1.
;1. gegen Vardoe (vergl. KTB 24/11.) abgelehnt.

3) MOK Norwegen meldet, daß bisher durch Auflocke

rang
rung der im Polargebiet konzentrierten Geleitstreit
Geleitstreit-
krä: te keine Auswirkungen auf andere Aufgaben einge-
trete en sind, bei weiterem Abzug aus Polargebiet
trelt
zum Bereich Adm. Yfestküste
Y/estküste jedoch besondere Stärkung
des Raumes Narvik
llarvik - Westfjord mit VP-Streitkräften
ällt.
ent tfällt.
) Ski hat an MOK's Ost, Norwegen und Nord Wei-
sun;; betr. Verantwortlichkeit für Sicherheitsmaßnah-
sung
men bei Truppentransportern erlassen. Abschrift
(43)
(43) Es. 1/Skl II 42067/44 geh. in KTB Teil B
Fs. 3 Heft V.

III) Bet Westraum:


1) 3/Skl hat oberste Führungstäbe über Erkenntnis
i) Erkenntnis
Funkaufklärung
Fun Icaufklärung vom 3
3/12.
/12. unterrichtet, wonach 1550
Uhr 7 Schiffe, darunter 53 große,mit insgesamt etwa
16. 300 BRT auf der Schelde im Kiddelgat
16.300 Middelgat geankert
haben.
hab Angenommen wird Geleitzug Themse - Ant-
werpen
wer pen mit Gesamttonnage von etwa 40.000 BRT.
Geleitzug
Gel eitzug stand etwa 1400 Uhr, d.h. 1 V2 sm vor
Vlissingen
Vli ssingen Hochwasser in Höhe Vlissingen und mußte
ankern, um Einsetzen nächster Flut abzuwarten.Horma;.-
abzuwarten.ITormal-
teikerplätze sind in solchen Fällen Vlissingen Reede

(44) bzw. Middelgat. Ausfertigung gern. 1/Skl 35544/44


35344/44 Gklos.
Gkjios.
in KTB Teil 0
C Heft II a.
- 141 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommniase
Uhrzeit Wetter
7b

6.12.44
6.12.44 b) 3/Skl unterrichte-t Pührungsstäbe
unterrichtet: oberste Fuhrungsstabe
erginzend
erg. Liber Zustand und Benutzbarkeit zer-
^nzend über
störter
stö^-ter dem Feind überlassener Häfen an Atlantik-,
Kan;.l-
Kan: I.iitrelmeerkaste. Angaben sind im
.1- und Mittelmeerküste.
einzelnen
ein der.Zusammenfas-
leinen bekannt. Ausfertigung der. Zusammenfas-

(45) sung gern.


sun$ gem. 1/Skl 35182/44 Gkdos. in KTB Teil C
Hofz il
Hof ll b.

,;)) Nach
Hach mitgelesenem Funkspruch von MOK West
an. ;j
an efh. Kanalinseln hat OK.T
üefh. CET // W.F.St. mitgo-
mitge-
tei .t, daß für Erreichen militärischer Ziele
ohlagnahme jeder Art fdl^
Bes chlagnahme fdl«- Staatseigentums
mög .ich ist und daß etwa frühere dem entgegeh-
iende Hindernisse (Verträge, örtliche Verein-
ste:hende
■bar'
bar'ungen
mgen und dergl.) durch Lageveränderung hin—
hin-
fäl- ig
fäll: lg geworden sind.
L) Aus mitgelesenem Funkspruch von Kmdt.
1)
Ver■ beidigungsbereich La Rochelle
Hochelle an MOK West:
Abs snder:nder meldet, daß Befehl restloser Zurückzie-
hun T der Volkä-iste
h.un VoUS-iste 3-Angehörigen, wie befohlen,
erb bliche
ebliche
3 Gefahr für Verteidigungsfähigkeit der
Ins 5il l bedeutet. Trotz gefahrloser Möglichkeit
ist bei Angehörigen der Volksliste 3 in dieser
Pe
Bes:stungtung kein einziger Fahnenfluchtfaj.1
Fahnenfluchtfall vorge-
1
ko:■Uinlli.'
Hien. Möglichkeit zur Fahnenflucht würde auch
bei Zurücknahme zur Artillerie ebenso groß sein
wie in vorderer Kampflinie, da hier Verschwinden
in ier Zivilbevölkerung außerordentlich einfach
ist

T5 rin (neu)
B
X> 36.
( \ Zu.beziehen
Zu. beziehen vom Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin ln Olückstadt.
öb. (neu;
nnn
Auslieferungslager:
Auslieferungslager: Wilhelmshaven
Wilhelmshaven // Kiel
Kiel // Gotenhafen
Gotenhafen // Paria
Paris /I Utrecht
Utrecht // Oslo
Oslo // Reval.
Reval.
- 142 -

Tag
Taj Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

.6.
.12.44 IV) Betr. Südostraum:
(■ i./..
(46) Aus mitgelesenem I'unispruoh
Punksprueh von OB Mar.
Mar.Gruppe
Gruppe
Süd vermutlich an OB Südost werden seitens zurücjh-
zurüq!
geführter Offiziere und Transportführer
g-eführter Iransportf(ihrer Klagen
über unerfreuliche Behandlung und geringe
Fürsorge durch Heeresdienststellen gemeldet.
Oberbefehlshaber Mar.Gruppe Süd wertet diese
Vorkommnisse als Einzelfälle, hält es jedoch
für erforderlich, daß Heeresdienststellen dem
Umstande Rechnung tragen, daß unerfreuliche
Behandlung durch den für die truppendienstliche
Führung und Betreuung verantwortlichen Wehrmachijs-
'Wehrmacht
teil eine starke seelische Belastung für jeden
Marineangehörigen darstellt, der zusammen mit
den Ajgenörigen
Angehörigen eines anderen Wehrmaditteiles
unter gleichen Bedingungen in vorderster Kampf-
linie steht. Unter Hinweis auf die bekannten
Erscheinungen bei dem Rückzug aus dem Westraum,
wo eindeutige Befehle des OB West hinsichtlich
Zurückfuhrung der Marine von unteren Heeres-
Zurückführung
stellen nicht ausgeführt wurden, bittet OB Mar.
Gruppe Süd, unterstellte Einheiten anzuweisen
und sicherzustellen, daß jedem Marineangehörigen
gleiche Behandlung wie seinen Kampfkämeraden de
seinen-Kampfkameraden des
Heeres zuteil wird.

V) Verschiedenes:
a) MOK's, Dt. Markdo. Italien, Kmdr. Admirale
in der Ostsee, Hordsec
Nordsee und in Norwegen sowie
Flotte erhalten von Ski folgende Weisung:

"Kriegserfahrungen ergeben, daß boi


bei Uboots-
bekämpfung mit Wasserbomben nicht gespart werden
darf. Nach Erfahrung eigener Boote damit rechnen,
rechnen
- 143 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 76

6.12.44 daß im Durchschnitt ernsthafte Schäden erst hei


Einsatz von etwa 200 Wasserhomhen
Wasserbomben eintreten.

Da ?ertigungslage
Jertigun^slage Wasserhomhen
Wasserbomben z.Zt. nicht Eng-
Eng-
paß, sind unterstellte Streitkräf'te anzuweisen,
hei Feststellung Anwesenheit feindlicher Uhoote
bei Uboote
Y/as serhomhen
77as äerbomben in reichlichem Maße einzusetzen und
nicit zu sparen, da sonst Erfolg Ubootsbekämpfung
in ?rage gestellt."
gestellt.

o) In Besprechung hei 2/Slcl BdU op am 30/11.


bei 2/Skl
wurde zwischen Ski und Mar.Rüst
wurle Kar.Rüst Feststellung
der durch Dboote älteren Typs in den Jahren 1945/46
einsufiihrenden Rohstoffmengen und Festlegung ge-
einsufährenden
meiisamer
mei isamer Linie innerhalb OEM gegenüber anderen
Ste[Llen in Bezug auf Notwendigkeit
Step.len Kotwendigkeit des Einsatzes

von Ubooten Typ XXI behandelt. Es wird in jedem


der beiden Jahre mit Einfuhr von 850 ts Kautschuk,
640 ts Wolframkonzentrat und 600 ts Zinn gerechnet
wer len müssen. Einsatz der Boote Typ XXI soll
nac.ii Köglichkeit
nac Möglichkeit vermieden werden, da ihr Einsatz
sxci auf die deutsche Rohstoffversorgung erst
slci
in L V2 Fertigwarenerzeugung sogar
y2 Jahren,auf die Fert^gwarenerzeugung
erst in 2 Jahren auswirken würde und die Boote
ers;
auß:rordentlich
auß Kampfeinsatz
irordentlich lange dem Kampf einsatz entzogen
würden.
wurden. Außerdem ist heute nicht zu übersehen,
oh die Japaner die Seewege
ob zum ihrem Mutterland
und den besetzten Südgebieten
Südgehieten bis zum Anfang 1946,
wo die ersten Boote Typ XXI eintreffen würden,
off inhalten und diese Oebiete
fiebiete behaupten können.
(47) Näheres in KTB Teil C Heft IX.
Hähires (l/Skl 35457/44
Gkd ja.)
) s.1

) Das überprüfte Monatsergebnis des November


bot r.
’. Verluste des feindlichen und dem Feinde
nut sbaren
:baren Handelsschiffsraums ergibt einen Gesamt-

ver L ust von 45 Schiffen mit 194.252 BRT, davon


verl
ent £C,allen 32 Schiffe mit 156.800 BRT auf jap.
Uhoote
Luf twaffenerfolge im Pazifik. Deutsche Uboote
hab in 6 Schiffe mit 28.475‘BRT,
28.475'BRT, deutsche Ü-jjer-
Ü-yer-
was 3erstreitkräfte
serstreitkräfte 4 Schiffe mit 4.250 BRT ver-
senkt
- 144 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

6.12.44 läge 6/XII.

X.
I. Bereich. KOK
M 0 K Ost

l) Adm:
1) Admi ral östliche Ostsee:
Feir dlage:

Nach engl. Eundfunlcmeldung


Hach Rundfunkmeldung vom 29/11. wird
aas _Schweden gemeldet, daß schv/edische
aus schwedische Fischer größere
große
Öltenks
Ölt enks in der Ostsee aufgefischt und eingeschleppt
haben.
habe n . Es werde angenommen, daß diese Tanks zur
Ver:orgung
Ver; orgung von Ubooten ausgelegt worden sind.

Ski hat Mar.Att. Stockholm unterrichtet und


angefragt, ob
oh über Größe, Aussehen usw. der Tanks
Näheres bekannt ist.

Eigene
Eifio ne lege:
Lage:

Minenaufgabe "Nordlieht
"Nordlicht 4" (Irbenstraße) ist
"linz" und "Brummer" durchgeführi
durfch Minenschiffe "Linz" durchgeführ-t .
Sch.ffe marschieren anschließend über Windau nach
Schnffe
Fil'.au. V/erfen
Pillau. Werfen Sperre"Nordlicht 3"
5" ist durch M- und
R-B)ote bei Wetterbesscrung
R-Boote vorgesehen.
Wetterbesserung vorgesehen.

Aus Wettergründen ist U-Jagd


U-Jngd vor Windau und
libfiu eingestellt.
Libb-u eingestellt.
60 sm NW-lieh
NW-lich Brüsterort wurde in AO 9272
russ. Uboot geortet.

Geleite und Truppentransporte sind ohne Zwischen-


Zwisch:
fälle durchgefahrt.
durchgeführt. Nach libau sind 1.845 ts Munition
und 107 ts Sonstiges zugeführt.
- 145 -

Tag
Uhrzcit
Uhrzeit
Ort
Wetter
Wotter
Vorkommnisse 77

6.12.44 2) Adniral östliche Ostsee:


Zum Minenräumdienst waren 28 Boote einge-
se izt. I'reisuchen von AO 8499 vor Stolpmünde
ha mit 8 Booten hegonnen.

3) Adniral Skagerrak:
Skagerrak::
Scimelltransportgeleit zwischen Frederiks-
Sohne11transportgeleit
st id und Frederikshavn wurde 0200 Uhr westl.
Vä<fr erö Arne durch Feindflugzeug ohne Erfolg
Vä(|l
mi ; Bomben angegriffen. Von 0400 - 0630 Uhr
foL.gten weitere vergebliche Angriffe.
folgten

Zum Minenräumdienst waren 16 Boote einge-


izt. KMA-Aktion ist am 5. und 6/12. fortge-
;zt.
fczt.
In Aarhus ist am 6/12. nachm, ein Fähnrich
aut der Hauptstraße von unbekanntem Täter durch
auf
ifiüsse verletzt.
Schüsse
Sc

Geleite und
und. Transporte ohne Zwischenfälle.
Zv/ischenfälle.
Ve:rzögerung 5. Staffel von Arendal nach Aarhus
Verzögerung
i.nf olge Geleitverzöger/ung hat sich auf 4 Stunden
infolge
heilrabsetzen lassen.
herabs'etzen

II. B ereich MOE


M 0 K Herwegen

1. Fe indlage:
Am 6. und 7/12. wurde dringender Funkverkehr
in Polarbereich erfaßt. Beteiligt waren mehrere
rjgl. Einheiten,
e rigl. Einheiten, deren
deren eine
eine am
am 6/12.
6/12. 1736
1736 Uhr
Uhr
Bodoe in
n Bodoe in 53°
53° gepeilt
gepeilt 'wurde.
-wurde. Von
Von 1806 -- 1847
1847 Uhr
Uhr

Zu beziehen vom VordrucklAfrer


Vordrucklager der Kriegsmarine J. J. Augustin ln In Glückstadt. Din A 3
B 36.(neu)
36. (neu) Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Kiel /! Gotenhafen
Gotenbafen / Paris / Utrecht / Oslo /I Reval.
- 146 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.12.44 wurde Sprechfunkverkehr


Sprechfunkverkeiir von 2 engl. Flugzeugträgern
gehol-b, von denen einer 1845 Uhr am 6/12. in 52°
gehörb,
von B)doe gepeilt wurde.

Russische
Russische Zerstörer 1, P und H, FlottillenfUhren
Flottillen!ilhrer
Baku und
ind 2. Zerstörerdivision standen am 7/12. im
Polja ■nojetiereich
Poljs :no jehereich in See.

im
im Bereich 18. Gruppe wurden 14 Flugzeuge im Ein
satz erfaßt.
irfaßt.

2. Eigen-
Eigen; Inge:
Lage:

Polar :uste:
Polarküste:

:>er am 26/11. hei loppa


Der Loppa gestrandete Fährprahm
Fährpiahm
ist gesunken.
g icunken.

Eordk iste:

])er
er am 5/12. naohm.
nachm, durch Luftangriff in Brand
geschlissene D. "Radhod"
geschossene "Radbod" mit Eisenerz ist gesunken.
D. "Albert Janus" ist siidl.
südl. Aalesund axxfgesetzt
axifgesetzt und
ausgeprannt.
ausgebrannt.

Westküste:

im
.m 5/12. vrurde
wurde tagsüber rege fdl. Luftaufklärung
sv.’iscl.en
zwiscl.en Lindesnes und Bremanger beobachtet.

Bei dem gestrigen Luftangriff im Hordgulen


Lei Bordgulen wurde
B. "Mi
"M,agdalena"
gdalena" nur gering beschädigt und hat Weiter-
naoh Ualoe
marsDel. nach Maloe fortgesetzt. Auch der beschädigte
Sohle ijiper
Schle ]J>per hat Reise fortgesetzt. D. "Helene Ruß" ist
beschäl,digt
digt in Gulen verblieben.

JM wes tl.
Jm 6/12. 0358 Uhr standen vermutlich S-Boote west|l
Gangs oey im Kordfjord,
Hordf jord. ilachmittags
nachmittags traten im Raum
Sogne jord - Stadlandet etwa 30 Feindflugzeuge auf.
Segne
- 147
14-7 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
78

6.12.44 Bei Mkloey viurden. 15 Beaufighter durch VP-Boote und


Hjaloey wurden.
Bordf|lalc ahgewehrt.
Bordf[lalc abgevfehrt. Abschüsse sind erzielt.
2 Ahcchiisse

Gelei te:
Geleite:

Jach Horden
Norden wurden 18, nach Süden 40 Schiffe
geleitet.

III. Ber
Bereich
eich OK
M 0 K Nord
Nord:

1. Feind
Feindla;
läge:

Im Bereich 16. Gruppe wurden 4 Flugzeuge erfaßt.

Eigen e Lage:
2. Eigen läge:
Deuts che Bucht:

Auf der Außenweser wurde durch Sperrbrecher eine


EIM Geleitverkehr ist wieder angelaufen.
ELM geräumt. Geleitvergehr

HollEndraum:

Durch Boote der 52.


32. Hsfl.
Msfl. und 20. Vpfl. wurde
wurde

Ynj1uiden ein Feindflugzeug abgeschossen. Mittags


in Ynuiden
vrard
wurdenen in ITordholland
Hordholland Durchfluge
Durchflüge starker Kampf- und
Jagd-v erbände von Marineflak bekämpft. Treffer wurden
Jagdu
beobE
beob chtet. Fumo CEar.perduin
Camperduin wurde im Tiefanflug
ohne Erfolg angegriffen. Ebenso blieben Bombenangriffe
auf I anal
Einal Leuvarden - Groningen bei Brücke Strohes

ohne Erfolg.

Im Raum Arnheim - Nymwegen


Hymwegen hat sich
sieh Überflutung
nach Süden über die Bahnlinie ausgedehnt. Über die
Straßenbrücke bei Nymwegen
Strafenbrücke Hymwegen sind am 4/5.12. 576
Krafl fahrzeuge,
Kraflfahrzeuge, 65 Geschütze und 87 Kräder im Verkehr
beobachtet.
- 148 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6,12.44
6.12.44 In Hottordam
Rotterdam sind durch Sabotage 2 große mit
ait
Eis e:in beladene Kähne
Eisen ICähne gesunken.

IV) Be reich
Bereich M 0 K Yf e s t

1. Bei
Bei ndlage:
ndlaee:

Bei 15. Gruppe v/urden 27


27,j bei 19. Gruppe
30 Flugzeuge Einsatz erfaßt. Im Einholgebiet
Plugzeuge im Einsatz

\vu:
v/u: en 4 engl. Einheiten geortet. Dünkirchen
en-4

si
ci tete 1330 Uhr etwa 18 sm BO-wärts
tete EO-wärts 3 große

Ir;:nsporter
Tr; MS—Boote standen
[Lnsporter auf Ostkurs. 3 fdl. MS-Boote
150'0 Uhr etwa 7 - 8 sm westl. der Hafeneinfahrt
unc. drehten nach Beschuß durch eigene Artl. nebelnd
ab
ah Gegner beabsichtigt möglicherweise, Festung
mi Monitor oder Schlachtschiff zu beschießen
od ,:r
cd er Landungsunternehmen an besonders geeignetem
StA:
.nd von St.
Stind Pol durchzuf'ihren.
durchzuführen.

EYf-lich Cherbourg wurden von Tfanalins


HYf-lich ein aus
Kanalinseln

•mittags 6 Geleitzerstörer, davon 5 auf Süd-


te
uni einer auf ^ordkurs, mittags 7 Frachter, 3 S-Boc
S-3oc
und 4 Geleitzerstörer auf Ncrdkurs,
Nordkurs, nachmittags
,:i
:.i Fahrgastschiff auf Nordkurs,
Hordkurs, 2 Fahrgastschiffe
Südkurs beobachtet.

2. Ei •■ene
:ene Lage:

In der Macht
Nacht zum 6/12. ist sine
eine Versorgungs-
aschine auf Guernsey gelandet.
ma^chine

Aus Lorient, St. ifezaire


Nazaire und Dünkirchen wird

etliche Gefechtstätigkeit gemeldet.


örtliche In Dünkirchen
wurde eine Halifax abgeschossen.
- 149 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter 79

6.12.44 V. Be ■eich
eich Dt. Karkdo.
Marlcdo. Italien:

1. Fe -ndlage:
.ndla^e:

Hach. Information jap. Mil.Attache


Mach Mil.Attachfe in Lissabon
befindet
be Cindet sich"Eichelieu"
sich"Richelieu" im Indischen Ozean,
"Strasbourg"
"S traßbourg" in Biserta, 1 Schlachtschiff Typ
"Eh
"RDma"
ma" in Alexandrien. Bei beiden letztgenannten
Ei
EiRheiten
iheiten sollen demnächst nach Indischem Ozean
oder
Od r Fernost
Eernost gehen. Nachprüfung ist durch 3/Shl
3/Skl
veranlaßt.
ve ranlaCt.

Am 5/12. sind aus Gibraltar 19 beladene


Frachter
Fr achter in den Atlantik auagelaufen. 3/Skl
vepmutet
e rmutet MKS 69 mit 2-tägiger Voreilung.

Bewachungstätigkeit SO-wärts Nizza wurde


am] 5/12. tagsüber von 2 Zerstörern und 2 M-Booten
am M-3ooten
ödurchgeführt.
urcchgeführt. Küstenbeschuß durch Zerstörer v/urde
wurde
du|rch
du rch Heeresbatterien erwidert.

Nach V-Mannmeldung
V-Manrmeldung lagen in Bari am 1/12.
15
15 Frachter, 2 Transporter, 10 Landungsboote,
1 (Kreuzer
Kreuzer und 2 Zerstörer,
irj Brindisi 19 Frachter, 3 Transporter, 12 Lan-
ir
dungsboote,
d ilngsboote, 2 Kreuzer und 2 Zerstörer,
ii,
ir Ancona 19 Frachter, 2 Transporter, 19 Lan-
dungsboote, 2 Kreuzer und 3 Zerstörer.
ddngsboote,

2. Ei gene Lage:
Eigene

An West- und Ostküste ist Geleit- und Siche-


rmgsdienst
ngsdienst voll angelaufen und planmäßig durch-
giführt.
g 4f ülirt.

Auf Lussin
Russin sind 2-15,6 väeder
2 - 15,6 cm Geschütze wieder
All,, 3 - 6,6 cm Geschütze eingeschränkt klar.
voll
- 150 -

Tag Ort
Ort-
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

6.12.44
6.12,44 In der Macht
Nacht zum 5/12. ict
ist durch Sturmboote
Leufchtturm Punta Hera, der zu Purdcstelle ausge-
Leuthtturm auego-
bau-p war, gesprengt. Feindpersonal
baui; Peindpersonal ist entkommen.

VI. Be eich Marinegrupp Süd

1) Igäls;

Milos meldet Insel nach Durchkämmen des Ost-


teiles
teilos feindfrei. Beich/en der Vermißten sowie eines
eng!-. Gefallenen sind an Baryt. -Bucht auf
engl. aufgefunden.
gefunden.
Komilandotrupp hat offenbar sofort nach Überfall
Kommandotrupp
Insel verlassen. Aufgefundenes Handschreiben engl.
Insol
(48) ■Getpsfeileutnants als Führer Kommandotrupps soll
Gwirreileutnants
Eins.ruck erwecken, daß Aktion durch alliierte
Ein;.ruck
Soldaten ohne Unterstützung griechischer Zivilisten
durehgeführt ist.
durohgeführt

Kreta meldet am 5/12. rege fdl. Lufttätigkeit.


lufttätigkeit.
Ein Peindflugzeug
Feindflugzeug wurde mit Infanteriewaffen abge-
schossen. Eine He 111 mit 500 Kilo Feldpost und 5
Sac): Kurierpost für Kreta ist eingetroffen.
Sack

2) Donaulage:

Auf Grund militärischer Lage im östlichen


Doniuknie ist Abzug gesamten Schiffsraums aus
Budapest nach Norden
Horden in Gang gesetzt. Durchführung
ist durch Hebel
Nebel erschwert.
erschwert,
- 151 -

Tag
Tag Ort
Uhrzeit
TJhrzeit Wetter
Vorkommnisse 00

6.12.44 VII. Ifbootskriegführung


IFbootskriegführung

365 hat am 5/12. nachm. 30 sm KO-wärts


EO-vfärts Kola-Bucht
ersterer auf HO-Kurs versenkt.
erstörer

Ai 6/12. wurden gegen 1900 Uhr anscheinend


2 Träger und Flugzeuge nördl. der Inirmansk-Küste
Murmansk-Küste
gepeilu.
gepeii;. Lauter Geleit- und Trägersprechverkehr
wurde erfaßt, so daß Einlaufen des PQ-Geleites
für die Nacht
Macht zum 7/12. erwartet wird. Auch Meldung
eines 3ootes
Bootes über starke engl. U-Jagd am 6/12. abends
deutet hierauf hin. 7 eigene Uboote sind vor Kola-
Bucht .lusammengezogen,
zusammengezogen, 5 Boote stehen vor westl.
Gorlo-Ütraße.
Gorlo-Utraße.

2 Schnorchel-Uboote sind aus Narvik zur Be-


kämpfuig von Flugzeugträgern in Bereich Scapa Flow
ausgelaufen. 2 weitere Uboote, die in Harstad zur
Brennszoffergänzung
Brenns ;offergänzung eingelaufen sind, sind für die
gleiche Aufgabe vorgesehen.
gleich;

Op.Gebieten keine besonderen


Ais den übrigen 0p.Gebieten
Meldungen.
Keldun;en.

VIII. ftkriegführun,g .

V/estra
Westra

a Hollandraum sind am Tage und in der Nacht


7/L2.
zum 7/1 2. besondere Feindeinsätze nicht beobachtet.

Aii der Westfront waren am 5/12. insgesamt 144


A
eigene Jagd- und schnelle Kampfflugzeuge zur Unter-
stütz'ung des Heeres eingesetzt. 2 Feindflugzeuge
stützung
sind a bgeschossen. In der Nacht zum 6/12. sind 17
abgeschossen.
Flugze uge zum V 1 - Start eingesetzt. 134 Flugzeuge
Flugzeuge
Machtkampfeinsatz im Raum
haben Hachtkampfeinsatz Kaum Aachen und 5 Flugzeuge
Versoigungsflüge
Versoiigungsflüge nach St. Nazaire, La Rochelle und
Guerns ey durchgeführt.
Guern^ey
- 152 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeifc Wetter

6.12.44 Reicisrebiet:
Reidi.sgehiet:

In der Nacht
Hacht zum 6/12. waren 90 eigene Nacht-
jäger im Reichsgebiet ohne Erfolg eingesetzt.

Vormittags sind alle 3 amerikanischen Bomber-

divibionen
divi ionen mit starkem Jagdschutz zum Angriff auf
Hydrierwerke
Hydr Lerwerke in Mitteldeutschland eingeflogen. Eine

klei iere-Gruppe
kleiiere Gruppe hat BAW im Raum Bielefeld -
— Minden
durcigeführt.
durc igeführt. Beuna
Leuna wurde schwer getroffen. In

Biel3fold
feld und Minden sind schwere Verkehrsschaden

ents tänden,
entstanden, auf dem Fliegerhorst Halle mibtelschwere
mittelschwere
Flug
Plug;zeugschaden.
zeugechäden. Im gesamten Rheingebiet betätigten

sich etwa 300 Feindjäger


Feind Jäger mit Bomben- und Bordwaffenan-
griffen.
gri en. Meldung über eigenen Jagdeinsatz gegen die
Elrrftl üge aus dem Westen
EinfP-üge v/esten liegt noch .nicht vor.
-vor.

Aus dem Süden sind 100 Kampfilugzeuge


Kampfij.ugzeuge mit Jagd-
J

ehe ;z
s ehr ;z zum Angriff auf Preßburg und Raab und 120 -
150 Kampfflugzeuge zu Angriffen im Raum Wiener Keu-

s ad-fc - Ödenburg - Graz - Marburg eingeflogen


adt eingeflogen,

,waren 39
Geg en diese Einflüge .waren 39 eigene Jäger einge-

zt
sei zt
set die 3 sichere und 2 wahrscheinliche Abschüsse

erz,i eiten. Durch Flak wurden 2 weitere Flugzeuge


erzi
sich'
sich ir
r und 3 wahrscheinlich abgeschossen.

In der Nacht zum 7/12. haben 300 viermot. Kampf

lu£ zeuge hinter Hosquito-Schleier


f luj Mosquito-Schleier Osnabrück mit

Bume rang-Führung angegriffen. Weitere 200 viermot


viermot.

Kami fflugzeuge
Kam] haben G-ießen,
Gießen, weitere
v/eitere 300 Merseburg,

.a und Halle angegriffen.Angriff auf Berlin


Beur.ia
Iieur.
erfölgte
erf ( Igte durch 50 Mosquitos. Außerdem standen im
Laufe F.ernnachtjäger imwest-
Baui e der Nacht etwa 100 Fernnachtjäger im west-

deu.'ischen Raum zwischen Deutscher Bucht und Mainz


deutschen Mainz.
Kampfflugzeuge haben
30 Kampfflugzeuge haben vonSüden
vonSüden kommend
kommend in
in kleineren
kleineren
Gruppen
Grui)ipen Angriffe in den Räumen Klagenfurt, Villach

sow.
sowi e im Raum München, Regensburg,
Regens bürg, Innsbruck durch

g
ge führt.
ef ikhrt.
- 153 -

Tag Ort
Orfc
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeife Wetter 81

6.12.44 Mitte tmeerramn:


Lmeerraum:

4m 6/12. wird im ital. Frontgebiet mäßiger


Feindeinsatz gemeldet.

Ostraum
Ostraom

In Ungarn wurden am 5/12. 489 eigene und


Fe indeinsätze, in der Nacht zum 6/12. 78
600 Pe
eigen e und 5 Peindeinsätze
Feindeinsätze gemeldet.
An der Ostfront erfolgtman
erfolgtaian diesem Tage
21 ei gene und 273
275 Feindeinsätze
I'eindeinsätze und in der Nacht
zum 6 eigene und 60 Feindeinsätze. Insgesamt
sind 18 Anschüsse
Abschüsse und 6 Verluste gemeldet;
gemeldet'.

In der Nacht zum 7/12. sind über Süd- und


Mitte Inorwegen 8 Kurierflugzeuge erfaßt.

IX. L ge
g e Ostasien.
Ostasien.

H (h einer Meldung des .Senders Tokio hat jap.


f e bisher 87 der gegen das jap. Mutterland
Jju&twaff
Joiftwaf

^
/emge-se
^"i
'eingep zten amerik. Großbomber abgeschossen.

44/ \/b,\
' CJ,
Chef
P1

(Kr)
Kr)
- 154
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Ubrzeit Wetter
- 155 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 82

7.12.44 Politischer Lageüberblick.

La£ e in Griechenland hat sich verschärft.


la£
Churchill
Churchij 1 wird in'nächsten Tagen v/eitere
weitere Erklärung
hierzu abgeben.
£.bgeben. Unterhaus wird am 8/12. über Griechen-
debattieren.
land de l^attieren. Die Vorwürfe der Linkspresse gegen

Reg: erungspolitik steigern sich. Moskau verhält


die Regierungspolitik
sich schweigend.
sch.weigend.

In Schweden werden Stimmen laut, die Auffassung

vertre cn
an daß russische Expansion Vorspiel neuen

'fl
'H eltkri iges bilde, dessen Hauptkriegsschauplatz die
Ostsee ein werde. Die Hoffnung, daß die Einigkeit

zwischen den Uestmächten


tfestmächten und Rußland nicht zerbreche,

sei ein unsicherer Grund für die schwedische Ver-


teidigvcji,gspolitik !
teidign)!,

IIc
II a h News Chronicle wird Tanger von spanischen
Truppen geräumt

D ;i neugebildete
Da neugabildete Kabinett des Generals Radescu
„iien besteht aus 6 Angehörigen der Links-
,iien
in ßumä:
parteie
parieie 5 Vertretern der nationalen Bauernpartei

L Lberalen.
und 4 IJ

Da neue Kabinett Bonomis stützt sich auf 4

Parteie h.
ti. Stellv.
Stellv. Min.Präsident
Min.Präsident ist
ist der
der Kommunist
Kommunist
Togliat

+ + + + +

Ob.d.M. ist zur Teilnahme an Befehls-


habertagung in Weimar
’Veimar von 3efehlsstelle
f ehlsstelle

abwe send.

+ + + + +
- 156 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.12.44 Lagebesprechung 'bei


LaGeUesprecliuns Ski.
bei Chef Siel.

I)
X) Im Rahmen LuftlägeVertrags
Luftlägevertrage teilt Chef Ski
eit, daß Ob.d.M. an Piihrerlage
Bit, Fiikrerlage am 6/12.
6/12= in Reichs
ijanzlei teilgenommen hat. Rührer hat
1anzlei hat. befohlen,
üaß dem
caß Kmir. Gen.d.Lw. in Herwegen zum Schutz
dam Kmdr.
qer Geleitwege Jagdkräfte zugeführt werden.
cer
IiOK Herwegen erhalt
liOK erhält Yfeisung von Ski, umgehend
njit ICmdr. Gen.d.dt.Lw. in Herwegen
nit Norwegen Fühlung auf-
.unehmen, um gemeinsam mit diesem eine dieser
2unehmen,

chwerpunktaufgäbe entsprechende Dislokation


Schwerpunktaufgabe
er Jagdverbände sicherzustellen.
cer

YYeiter hat sich der Führer anerkennend über


c|ie
cie Flugzeugabschüsse der Sicherungsstreitkräfte
er läarine
der ausg^|ipJüpchen. Entsprechende Unter-
Marine ausg^pjachen.
(49) richtung der l'in~*"»ii
Iichtung '(Orfi1 an erfolgt.
hn^r■ 'liGiü

II) I ^est
West / 1/Skli
1/Ski:

In Lorient befindet sich Sperrbrecher 123,


er nach YYiederanbordgabe der Armierung einsatz-
der
ereit gemacht v/erden
bereit werden kann. Von
Von 3 Sperrbrechern
n St. Hazaire kommt nur 132 für Wiedereinsatz
in Y/iedereinsatz
n Frage, wenn Umbau von jetziger Verwendung
in
ls Laz.Schiff durchgeführt werden kann. Die
cls
eiden übrigen bedürfen langfristiger Reparaturen
beiden Reparaturen,
eren Durchführung fraglich ist.
deren

III) I a / 1/Skl:
Betr. Festungen an Dt. Bucht liegt folgende
OXJY / W.F.St.
ijntscheidung des OKW YY.F.St. vor:

1.) Der Vorschlag, Ostfriesland zu einer zusammi


zusammeh
hängenden Großfestung auszubauen, ist im
Hinblick auf den Kräfte- und Materialbedarf
für den Ausbau und die spätere Verteidigung
- 157 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 83

.12,41
77.12.41 ddps
33 Gesamtraumes nicht durchführhar.
durchführbar.

Ijnn Fall feindlicher Operationen gegen die


2.) I
D
Dsutsche
Butsche Bucht sind als .-■#
7}'Festungen^*
FestungeUj die auch
ä if die Gefahr einer Einschließung hin gehalten
aif
Vf
wprden
rden müssen, vorgesehen:

a) Auf dem Festland die Marinefesturgsbereiche


A
Emden, unter Einschluß von Delfzyl, Wilhelms-
haven, Wesermünde,
V/esemünde, Cuxhaven, Brunsbüttel.

Marinefestungshereiche
b) Von den Inseln die Marinefestungsbereiche
Borkum, ITorderney, Wangerooge, Helgoland, Sylt.

3.) In
I n Zuge
luge des Ausbaues der Deutschen Bucht sind die
genannten
g enannten Häfen und' Inseln mit einer starken
L
Landfrcnt
andfront bzw. Rundumverteidigung
Eundumverteidigung zu versehen,
versehen.
Sie
ie werden nach Beendigung des Ausbaues durch
OSW'I / W.F.St. zu Festungen erklärt und bevor-
bevor-
ratet.
atet. Führungsstab Hordküste
ITordküste meldet voraussicht-
voraussicht-
lichen
ichen Zeitpunkt der Beendigung des Ausbaues."

äar.
üar. Eüst
Rüst / Fi.Wa
Pi.Wa wird gebeten, hierzu bald-
möglichst
mögli chst Stellung zu nehmen, um ggf. Angelegenheit
nach Vortrag beim Ob.d.M. durch l/Skl weiter verfolgen
zu kö nnen.
können.

IV) Chef Ski Adm. Qu:

a) OKW
0K3V / W.F.St. hat bis 8/12. mittags um Angabe
der 12,8 cm Flak-Munitionsbestände gebeten.

b) Nach Mitteilung Reichsvereinigung


Eeichsvereinigung Eisen und
Kohle ist schwedische Erzzufuhr nach Narvik lediglich
erfolgt, weil dortige Bager
Läger wegen fehlender Abbe-
fördqrung überfüllt sind.

c) Für "Scheer" und "Lützow" ist sollmäßige Aus-


rüstung mit 28 cm Munition sichergestellt. Außerdem
rüsting
fallen 1000 KZ Geschosse ahä:.
atiSi. "Gneisenau"-Beständen
an, während sich 1100 PS, 136 Bz, 240 Kz in Fertigung
befinden. Weitere 1000 Bdz und 2000 Kz sind in Auf-
Auf-
trag gegeben.
- 158 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

77'.:12.44
12.44 Für "Prinz Engen"
Pur Eugen" und "Hipper" ist sollmäßige
Aus 3stattung
tattung mit 20,3 cm Geschossen vorhanden. Außer
Außer-
dem können nach Stand vom 25/11. 2194 Granaten dieses
Kal Ibers verschossen werden. Weiter werden aus Hor-
Wor-
weg en
in 1797 Granaten zurücktransportiert. In Perti-
Ferti-
gung
S ig befinden sich 964, in Auftrag gegeben sind
unr
540 3 Granaten, von denen ab Dezember bis Pebruar
3400 Februar
flieh je 1
mo. aatlich .000, ab März
1.000, Harz je 400
400*anfallen
-anfallen sollen,
läge ist danach gut, weil Fertigung hochgezogen
Lagje
werden
i^ien konnte.

V) Ski / S:

Erprobung der Linsen zur Verbringung auf


S-Iooten ist wegen Kohlenmangels auf Schliohting-
Schlichting-
weift
ift um 3 Tage verzögert.

Im klei nen Kreis:

VI) I a / l/Skl:

a) OKW / W.P.St.
W.F.St. hat betr. Rücktransport
Hücktransport
S.Geb.Div. und 2. Geb.Div. ergänzend befohlen:

"Aus Sicherheitsgründen ist im Schiffstrans-


po^t vorzugsweise nur Material (KFZ, Bespannfahrzeuge
poutt Bespannfahrzeu
unc. der
unc dergl.)
gl.) und Pferde mit dem hierfür unumgäng-
lich notwendigen Begleitpersonal zu transportieren.
Eine vorübergehende Trennung der Truppe von ihren
Fahrzeugen und Teilen ihres Geräts muß in Kauf ge-
Palirzeugen
nommen werden."

MOK Ost, MOK Nord und Seetransportchef Norwegen


sind von Ski unterrichtet.

50)
( b) Zur Präge
Frage S-Bootseinsatzes
S-Bootssinsatzes von Dünkirchen aus
au;
(vgl. KTB 5/12.) hat MOK/^st
HOK^st gemeldet:
R-Bunker Dünkirchen in 20 m Tiefe
"Gesamtfront R-Buhker
zusammengebrochen.
zu 3amnengebrochen. Trümmer
Trümmer versperren
versperren Zugang
Zugang in
in ge-
ge-
sauter Länge. (Fotos seinerzeit OKM
OEM l/Skl vorgelegl)
vorgelegt)
- 159 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter 84

7.12.44 Ancere
Anc Liegeplätze nicht vorhanden.
ere geschützte liegeplütze
Hinzu kommt
Hit.zu großes Risiko häufiger notwendigen
notv/endigen
Hachschübs für S-Boote. Daher h.E. länger be-
Nachschubs he-
fr:steter S-Bootseinsatz von dort nicht möglich.
fristeter
Ausnutzung Dünkirchen als Basis gegen Feindgeleit-
verkehr am zweckmäßigsten durch gelegentliche Ver-
veikehr
sorgungsunternehmen für Festung mit Operieren auf
Rückmarsch.
Rüc jonarsch. Dabei eintägiges auseinandergesogenes
auseinandergezogenes
Liegen in weiträumigem Hafen auch ohne Bunker-
Dcnutz vertretbar."
:chuiz

MOK Hord
MOE Nord meldet in dieser Angelegenheit:

"A F.d.Schn. nimmt zum Vorgang wie folgt Stellung:


P.d.Schn.
1) R
für S-Boote wegen lotalzerstörung
Totalzerstörung nicht in
Frage. Boote müssen daher ohne Bunlcerschütz
Bunkerschutz
im Hafen liegen.

2) V
Artillerie-Munition, Nebelmittel usw. für
mehr als einen Einsatz wegen Transportschwie-
Tranoportsohwie-
rigkeiten unmöglich. Verschärft kommt hinzu,
daß Versorgung 'Festung nicht in Anspruch
genommen werden
v/erden darf.

3) R
Unternehmungen mit Sicherheit zu rechnen,
in eingeschlossener Festung voraussichtlich
undurchführbar.

B
4) Bei derzeitiger intensiver Überwachung
Flandern-Küste wird Gegner bei erster
s
Unternehmung mit Sicherheit Absichten -Boote
und Absprunghafen erkennen und Maßnahmen er-
greifen, um Wiedereinlaufen bzw. Wiederauslau
fen Boote zur zweiten Unternehmung zu ver-
hindern.

5) Zusammenfassend halte ich Operieren


Z von
S-Booten aus Dünkirchen wegen Feindlage,
Versorgungsschwierigkeiten und ungenügenden
Schutzes der Boote im Hafen für undurch-

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordruckla^cr


Aualioforiingalhgcr:
.‘•'riruckloffor def
Auslieferungslager: Wilhelmshaven
1
WDhelinflbftven I/ Kle]
Kiel / Gotenhafen
J. J.
J . Augustin
Gotenlntfcn / Poris
Auffbstln In
in GlückstAdt.
GlücksUdt.
Paris / Utrecht / Oslo / Rnvni Din A 3
- 160 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhr^ut' Wetter

7.12.44 B) Bezugnehmend auf vorstehende Stellungnahme MOK


HOK
West viird
y/ird auf Notwendigkeit
Hotwendigkeit des Nachschubs von
Biennstoff,
Bi Munition hingewiesen,
ennstoff, Waffen und ilunition hinge-wiesen, für
deren Durchführung geeignete Fahrzeuge nicht zur
Verfügung
Ve rfü.gung s
stehen.
tehen. Bei geringer Anzahl im Holland-
re.uni verfügbarer S-Boote
re.um S—Boote würde Abzug zur Durch—
fihrung ausreichenden Nachschubs, für den
S-Bootsrotte nicht ausreicht, S-Bootseinsatz
selbst verzetteln.

C) Ziks
Zusanmenfassend
am menfas send wird
viird gemeldet, daß Operationen
Oje rationen
S-Boote von Dünkirchen aus theoretisch bestehen,
praktisch mit den zur Verfügung stehenden ge-
pfaktisch
ringen Mitteln aber nicht durchführbar sind."

Zu Erwägen bleibt Seehundeinsatz von Dünkirchen


aus.

VII) Chef Adm. Qu schlägt vor, in Frage Verlegung


1. S
Sbhn.Div.
;hn.Div. F.d.Schn. persönlich zu hören, der 9/12
in lOralle
Koralle anwesend sein wird. Bis dahin soll Verle-
gung , die von F.d.Schn. eigenmächtig befohlen wurde,
gung, wurde.,
nichjb durchgeführt werden.
nichjfc

Chef Ski ist einverstanden.

VIII) Chef 3/Ski:

Über den Angriff gegen Lussin


Uber Bussin durch Seestreit'
Seestreit-
kräftte und Flugzeuge am 3/12. berichtet Reuter:
kräfte

"Das Ziel war, die feindlichen Batterien auszu-


"Bas
schajLten und die Schiffe des Feindes zu vernichten.
schajiten

Beaufighters griffen 3 Batterien an: Sie vmrden


vrarden
alle getroffen und zum Schweigen gebracht und ein
Munitionslager in der Nähe einer Batterie flog in
die Duft. Hurricanes griffen das Pulvermagazin an und
zerstörten einen Teil des Gebäudes.
- 161 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 85

7.12.44 Der britische Zerstörer "lammerton"


"Lammerton" eröffnete
mit landun^sbooten
landungsbooten (?) eine schwere Beschießung
Beschielunj
der ]nsel
Insel von Osten. Der Zerstörer "Wilton" näherte
sich der Insel auf kurze Entfernung. Gleichzeitig
näherten sich die Zerstörer "Brocklesby" und
"Quar .tock" mit 2 Motortorpedobooten von V/esten
"Quar.tock" Westen und
führ en eine weitere Beschießung auf kurze Ent-
Bnt-
fermng
f erning durch. Das Motortorpedoboot 633
653 drang
bei feindlichem Feuer in den Hafen ein und ver-
nich'
nich ete 3 Spreng-Motorboote."

Hach Domei versenkten jap. Spezialangriffs-


verbilnde der Xuftwaffe
Luftwaffe in den Gewässern der Philip-
pinen im laufe
Laufe des 5/12. 1 Schlachtschiff oder
Kreu: ;er, 1 Kreuzer, 5 Transporter und 1 Kriegsschiff
unnel :annten Typs.
unbe^kannten

Marineminister Eorestal
Karineminister Forestal teilte mit, daß USA-
USA-
Flot';e gegenwärtig 51.155 Schiffe, darunter 1155
Plot;e
Kriegsschiffe besitzt. Mannschaftsbestand der
Marine beziffert sich auf über 3 Millionen Mann,
darunter 475.000 Mann Mar.Infanterie und 169.000
Küstpnwache.

Hach United Press seien es 6 Faktoren, die


die £.11.
^.11. Armeen vor dem Rhein aufgehalten hätten:

1) djr
dfer hartnäckige Widerstand der deutschen Armeen,
2) ein
e:n gewisser Mangel an Kriegsmaterial, besonders
ai uranaten und Treibstoff, bei den Truppen
Elsenhowers,
E Lsenhowers,
3) das Wetter,
dass Gelände,
4) d
5) die Transportschwierigkeiten, insbesondere
das
d as Pehlen
Fehlen von leistungsfähigen Häfen,
6) d er ungebrochene Wille des deutschen Volkes,
der
dien Invasionsarmeen zu widerstehen.
- 162 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.12.44 i::) Heereslage:


Heereslage :
Vortrag HVO:
Vfestfront:
Westfront:

An der Maasfront Angriffsvorbereitungen


des Gegners.
Im Kampfraum Aachen beschrankte
beschränkte sich der
Gegner auf örtliche Vorstöße, die im wesent-
lichen abgewiesen wurden. Eigene Angriffe
blieben im feindl. Eeuer
Esuer und Jaboangriffen
liegen.
Feindliche Umgruppierungen und Heran-
führung neuer feindl. Kräfte aus Luxemburg unc
und
dem Raum von Orleans in den Großraum Aachen
zeigen, daß der Feind trotz seiner hohen Ver-
luste und Mißerfolge an seiner Absicht, hier
die Entscheidung zu erzwingen, festhält. Über
neue.Kräfte aus USA oder Britannien scheint
er noch nicht zu verfügen.
An der Saar halten im Raum Saarlauvern
Saarlaumern
die schweren Kämpfe mit den scharf susammenge—
zusammenge--
faßten Kräften zweier amerikanischer Korps an.
anl
Der Gegner konnte mehrere Bunker des Yfestwallos
Vfestwallcs
nehmen.
Im Raum Saargemünd griff der Feind mit
starken Inf.Kräften und über 100 Ranzern
Fanzern an.
Er erzielte nur geringen Geländegewinn.
Trotz des Ernstes der Lage im saarlän-
dischen Räum und der dortigen eindeutigen
Schwerpunktbildung des Gegners muß eine wei-
tere Schwächung dieser Front durch Heraus-
lösen einer Pz.Div. und eines Volks-Artl.Korps
für Heeresgruppe B in Kauf genommen und zu-
gunsten der im schv/eren
schweren Abwehrkampf stehenden
Heeresgruppe B durch
durthgestanden
gestanden werden.

Im Elsaß hat sich die Gesamtlage bei


- 163 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
86

12*44
7.12.44 ForJdauer
J?or dauer der Kämpfe nur-wenig verändert. Die
Strrßeniämpfe
StrE.ßeniämpfe in Schlettstadt und Gemar halten an.
In c en Hochvogesen brachen
hrachen feindl.
feinül. Angriffe zu-
sammen.
samn.en.
Ita]
11 a] ien:
Die harten und sehr verlustreichen Kämpfe
siidvestl. Faenza hielten weiterhin an. Der Feind
südvestl.
erzaelte nur wenige 100 m Geländegevdnn.
erzielte Geländegev/inn.

Im Baum Ravenna setzten die Kanadier wohl


infclge ihrer sehr hohen Verluste und notv/en-
digtn Umgruppierungen den Angriff nicht fort.
Balt an:
Ball
Keine wesentliche Änderung der Kampfläge.
Kampfläge,
Zwischen
Zwi chen Save und Drau hält der Feinddruck an.
Ostfront:
Zwischen Drau und Plattensee sowie zwischen
Plattensee und Donau wurden zahlreiche Feindan-
griffe abgewehrt. Nur
griife ahgewehrt. Hur unmittelbar westl. der Donau
drangen die Russen durch die eigenen weit ausein-
anderliegenden
andf rliegenden Stützpunkte
Stutzpunkte und zwangen zur Zurück-
nahne
nahnje der Front.
Siidl. Budapest konnten die Russen aus ihren
Südl.
Doneubrückenköpfen nur wenig Gelände gewinnen. Da-
Donsubrückenköpfen
gegen gelang ihnen ostw. Budapest ein tiefer Burch-
Durch-
sto£ von 15 km Breite und 30
50 km liefe. Auch im
Raun Egor
Eger und Miskolc dauern die harten Kämpfe an.
Der Feind hatte in den Brennpunkten der Kämpfe
erhebliche Verluste.
In Kurland wurden starke Aufklärungsvorstöße
des Feindes abgewiesen.
- 164 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.12.44
7«12>44 Besonderes .
Beconderes

I) B(_
Br tr. Ostraum:
Osträum;

a) OICT
OKW / V/.B-St.
W.I’.St. drahtet betr. Verteidigune
Verteidigung
d;Lr
difnischen
nischen Eaumea
Raumes ergänzend:

"Um den v;ährend


während der Wintermonate besonders
günstigen
S' tigen Landungsverhältnissen an der Ostküste
1
Jütlands
Jütlands und der Insel Fünen, und Seeland vermehrt
Riichnung zu tragen, wird zu der Weisung vom 14.11
Rüchnung
■gänzend befohlen:
ergänzend

1 Der Raum um \md


1] und nördlich Esbjerg ist viie
v;ie bisher
bishei
durch 160.Res.Inf.Div. zu verteidigen.

2 Der Küstenabschnitt der 160.Res.Inf.Div. ist sc


aufzulockern, daß dadurch eine Rcglmentsgruppe
Regimentsgruppe
frei wird.- Durch sie ist der Raum nördl.
Limfjorden (nördl. Aalborg) zu verstärken.

3' Zur Schaffung eines großen, kampfkräftigen Ver-


bandes an der Hordspitze Jütlands ist beab-
sichtigt, die russ. Truppenteile des Verteidi-
gungsbereich.es
gungsbereiches Aalborg zu einer verstärkten
Brigade zusammonzufassen.
zusammenzufassen. Ihre spätere Umbildurg
Umbildur
zu einer Division ist vorgesehen.

4i 233.Reo.Pz.Div.
233. Res.Pz.Div. ist an der ostjütischen Küste EO
einzusetzen, daß sie
a) den Küstenabschnitt etwa zwischen Aarhus unc
Limfjorden sichern und
b) im Falle einer feindlichen Anlandung an an-
derer Stelle schnell als bewegliche Reserve
eingesetzt werden kann.

51 553. Volks-Gren.Div.
5^ (Eintreffen Restteile Ende
Dezember) ist im Kaum Ho&rsens und auf Fünen ne u
Raum Ho^rsens
aufzustelien. Einsetzen einzelner Kampfgruppen
in besonders landbedrohten Küstenabschnitten
ist baldigst vorzubereiten. Hach Abzug dieser
Division ist Zuführung einer neuen Volks-Gren.
Volks-Gren
Div. zur Aufstellung beabsichtigt.
- 165
-

Tag Ort Vorkommnisse 87


Uhrzeit Wetter

7.12» 44
7.12.44 6) Seeland ist mit Schwerpunkt an der Hordküste
Nprdküste
zuu sichern, ihre Verteidigung ist vorzubereixen.
vorzuhereiten.
£ chnelle Zuführung vcriKräf
vonKräften
ten aus Jütland im
alle einer erkannten feindlichen Lcndungsab-
lalle iandungsab-
icht ist vorzubereiten.
Eicht

7) VV eitere Ersatz- und Ausbildungseinheiten des


hefs H Rüst und BdE zur Verstärkung der
Chefs
Sstenverteidigung stehen nicht mehr zur Ver-
Kastenverteidigung Ver-
ügung..
fügung

8) '.Befh.
Befh. Dänemark meldet .Absichten
Absichten an Hand Karte
. : .000."
300.000."
300

IJOK Ost ist von Ski unterrichtet.


MOK

')) Antrag Ausb.Verb. Flotte, Kadettenwechsel


auf "Schlesien" und "Schleswig
"Schlesv/ig Holstein" auf
1.1 45 vorzuverlegen, um die Schiffe für Einsatz—
_ aben Ende Januar klar zu haben, wird in Be-
auf‘gaben
scriichung
spr£ chung mit Flottenchef bei Ski am 9/12. be-
handelt v/erden.
hanlAelt werden.

II) Bete.
Bet r. Hordraum:

Lv.'.Füstb.
Lw.Füstb. I a (KM) teilt mit:

"Auf
"Aul erneuten Befehl, Murmansk durch Hacht-
aufzuklären, meldet
bili aufzüklären,
bill meldet General
General der
der nuftwaffe
nuftv/affe in
in
Fin iland:
Fimland
1) tfachtbild
1) -Flugzeug für
Sachtbild-Flugzeug für Auftrag
Auftrag Murmansk
Murmansk beim
lomm. General in Finnland vorhanden. Zu-
führung besonderen Flugzeuges durch OKI nicht
mehr erforderlich.
aehr

2) Auftrag seit einigen Wochen


2) vfochen beabsichtigt, aus
i/ettergründen jedoch nicht durchführbar. Flugzeug
Vettergründen
steht ständig bereit."
-
- 166- -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7.12.44 III) Betr. Westraum:

MOK West unterstützt Antrag Kmdt. Ver-


a) KOK
teidigungsbereichs La
la Roehelle betr. Hichtheraus
Hieiitheraus
lösung Angehöriger der Volksliste 3
Lösung 5 aus Front-
dienst (vgl. KIB 6/12.). Entscheidung ist von
OB West herbeizuführen. Abschrift ausführlichen
03
Berichts von MOK
MOE West gern. 1/Skl 35472/44 Gkdos.
G-kdos.
(51)
in KTB
ETB Teil C Heft II b.

b) Stellungnahme 1/Skl zu Frage Großminen-


offensive 1945 (vgl. ETB
offencive KTB 6/12.) ist an Chef
Kar.Rüst,
Mar.Rüst, und Chef Har.Rüst
Mar.Rüst / S Wa übermittelt mit
der Bitte, bei Antworterteilung an Generaldirek-
tor Budin nur
nurgganz
anz allgemeine
allgem'eine Angaben zu machen,
die die militärische Geheimhaltung keinesfalls
gefährden. Abschrift Vfg. 1/Skl
l/Skl I E 3664/44
(52)
Gkdos.Chefs, in KTB
ETB Teil.
Teil- C- Heft VI.

IV) Betr. Südostraum:

a) Lw.Füstb.
IiW.Füatb. I a(KM) teilt mit:

"Lfl 4 schlägt vor, für die Verminung des


Donauabschnittes zwischen Budapest und Raab vor-
Maßnahmen zu treffen und diese recht-
sorgliche Kaßnahmen
zeitig bei ungünstiger Entwicklung der Lage aus-
zulösen, um einen späteren Einsatz von Luft-
waffenkräften aus Betriebsstoffersparnisgründen
zu vermeiden. - Marinegruppe Süd hat Kenntnis
von diesem Vorschlag. OKI stimmt dem Vorschlag
zu. "

b) Seitens OKW / W.F.St. liegt Weisung vor,


zur Verstärkung der Stellung im Yfaagtal
Waagtal die Stact
Preßburg als Festung auszubauen.
Freßburg
16 7
- 16,7.
, . -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
88

7.12.4.4
7.12.4,4 V) OEif
OKW / W.F.St.
W.F.S-t betr. Maßnahrnft.gegen
drahtet hetr. Maßnahjnei gegen
Überläufer:

"Der Wahrer
Führer läßt erneut darauf hinweieen,
hinweiaen,
dal! yon
von sämtlichen Überläufern die genauen Per-
sonalien einschließlich der Personalien der näch-
sten Angehörigen unmittelbar dem Reichssicherheits-
hauptamt ■ zuzuleitcn
zuzuleiten sind, damit nach erfolgter
rechtskräftiger Verurteilung die erforderlichen
Repressalien gegen die Familie ergriffen und diese
de^ Truppe bekannt gegeben werden können."
de

Weiteres veranlaßt Mar.Wehr Tr.

ll a g e
Lage 1/Tll.
TAU-

i.
I. Be reich
Bereich M 0
C K Ost
Ost

1) AdjjjfcL
Adiiral östliche Ostsee:
Fe- ndlage:
Fe:

Nach Funkaufklärung wurden im westl. Finnen-


Hach
‘buqan
en 8 Wachboote
Wächboote und 1 Minensucher, im Gebiet
de4 Aalands-Inseln bei Roedskaer ein weiterer
dei
Minensucher etv/a
Kir.ensücher etwa 20 sm WSW-lich Windau erfaßt.
Im Ostsee-Operationsgebiet standen weiterhin
mindestens 4 Uboote. Davon wurde eins 0220 Uhr
in AO 9272 geortet, ein weiteres von Pillau in
io'
10c gepeilt.

Hach zuverlässiger bei 3/Skl


5/Skl vorliegender
Hachricht
Hathricht hat zv;ischen
zvjischen .Stockholm und Leningrai
Leningrad
lebhafter Schiffsverkehr eingesetzt, da Russen
vo Einfrieren Leningrads von Schweden umfang-
re: che Lieferungen hereinnehmen. Schiffsraum!
Schiffsraum wird
hai ptsächlich von Rußland und Finnland, in geringem
ha!
Malle von Schweden gestellt.
Maße gestellt, Löschplatz für
scl.wedische Dampfer liegt außerhalb Leningrads.
schwedische

■R 36. Zn beziehen Vordmcklagor der


vom Vordrucklo^or Krlegemarlno J. J. AugnetlD ln Olüokstadt. Din A 3
IB
X> 36. (neu)
Qß Zu beziehen vom
AuoUererungslager:
AueUelornnsBlucer: Wilhelmshaven
der Kriegsmarine
WUhelmabnven // Kiel
Kiel // Gotonb^en
OotenhfJen // Parle
Paria // Utrecht
Utrecht /I Oslo
Oeio // Reral.
Reval.
- 168 -

Tag Ort
Vorkommnisso
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

77.12.44
.12.44- lllgene
Ulssne La^e:
Lage:

Sicherungsdienst und U-Jagd wurden


Sicheruncsdienst .vurden planmäßig
(c.urchgeführt.
urciigefahrt.
0515 Uhr erhielt D. "Hordenham"
"Nordenham" (4-592 BHT)
:.m Leermarsch
ieermarsch von Libau
Lihau nach V/indau
?/indau Torpedo-
oder Minentreffer. Schiff zeigt starke Schlag-
seite, Vorschiff ist weggesackt, Schlepperhilfe
:.ct erforderlich.
:.ot

Mittags wurden 3 sm nördl. Brüsterort zahl-


reiche treibende Minen, vermutlich russische,
ins Sperre vor Brüsterort gesichtet. Zum Minen-
lus
räumdienst waren 4 Boote der 3. Sich.Flottille
räumdienst Sich.Blottille
;;ingssetzt.
ingesetzt.

Geleite und Truppentransporte sind plan-


mäßig durchgeiührt.
durchgeführt. Der Heeresgruppe l'Iord
Nord sind
lach Libau insgesamt 2.926 ts Nachschub sowie
nach
L7 Kraftfahrzeuge und 10 Geschütze sugeführt.
zugeführt.

2) VIflmiral
..uiral westliche Ostsee:
Zum Minenräumdienst waren 24 Boote und ein
Sperrbrecher eingesetzt. Ein
Bin schwedischer Liebes
zaben-Dampfer wurde von Travemünde nach Trellebo '■'S
jaben-Dampfer
jeleitet.
eleitet.

3)) 4dmiral
kdmiral Skagerrak:

Minenräumdienst war aus Wettergründen


V,'ettergründen einge-
schränkt. Bewachung westjütischer Küste er-
folgte planmäßig. In Aalborg-Bucht wurden am
6/12. 80 KMA zweireihig gev/orfen.
EHA zv/eireihig geworfen.

"Beitzen" wird voraussichtlich 9/12. KB.


T 13 und T 16 sind am 7/12. von Swinemünde nach
Aarhus ausgelaufen. T 19 und 21 stehen mit Gelei:
auf Marsch Aarhus - Oslofjord. Truppentransporte
und Geleite ohne Zwischenfälle.
- 169 -

Ta,;
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkornnmidse
Vorkommnisse
89

7.12.44
7 »12 o 4 4 Jach. Meldung
ilacli Mgldung Adm. Skagerrak wurde Spreng-
Stoff mschlag auf !Pirs.a
atoT Pirma in Kopenhagen verübt,
Brsatzteile für S-Boote
die PL'ugzeugersatzteile und Ersatzteile
Hoskilde wurde unbewachte
herst 11t. Auf Bahnsteig Roskilde
Karre mit V/ehrmachtsgut
Wehrmachtsgut durch Sprengkörper zer-
stört

Bere Ich
II. Bereich M 0 K Herwegen

1. Feind Lage: Feind Lage:


7ormittags wurden russische Zerstörer P und L
/brmittags I
konge-Bereich erfaßt. Flottillenführer
im Jo fconga-Bereich Plottillenf(ihrer "Baku"
und 3 engl. Einheiten arbeiteten vormittags in
Bolj ar:noje-, ab 1600 Uhr im Archangels-Punkbereich
Polj Archangels-Funkbereich
. In letzterem Bereich trat abends
in Se 3e. I russisclier
st 5 rer R auf. Englischer Funkverkehr war im
Zerst
Zer
Polar ebiet weiterhin rege.

Im Bereich 18. Gruppe wurden 29 Flugzeuge im


Einsatz erfaßt.

2. Eigen e Lage: Eigen


Polargebiet:

Meldungen liegen nicht vor.

Hordküste:
Hordkiiste:

Gegen 1400 Uhr flogen ca. 40 Bienheim und


Moschitos in den Raum Szadlandet — Kr'sund Hord
Moseritos Uord
ein. Eigene Jäger erzielten im Luftkampf bei Flug-
platz Gossen 4 sichere und einen wahrscheinlichen Ab-
schuß bei einer eigenen Hotlandung.
- 17-0 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommniaae
'Uhrzeit
Uhreeit Wetter

7.12.44
7.12.44- tküste:
Wes tküote:
Hachmitlags wurde Salhüs-Enge
Hachmitlags Salhüs-Enge im
im Karmsund
Karmsund
22 Eeindflugzeugen angegriffen. Küstenwache
Xüstenwache
Salhus , 2 Heeresicu.sten'batterien,
Saihua Heereskiis'fcerL'batterien, Eumo-Stellung
Fumo-Stellung
und Seenotstelle auf Utsira
Utaira wurden mit Bordwaffen
■bekämpft.
beliämpft. Hördl.
ilördl. Salhus wurden 8 Minenatwürf
Hinenabwürfee
Karmsund beobachtet.
im Karmaund beobachtet. Das
Das Fahrwasser
Pahrvrasser ist
ist wegen
wegen
Mir enverdachts gesperrt. Ein Angreifer wurde abge-
Mirenverdachts abge—
sei .ossen.
scHossen.

Kurz nach Mitternacht ist südlich Bergen


Xurz
äingang Björnefjörd
vo Eingang
vor Björnefjord B. "Dittmar Koel"
S. "Dittmar
(5 088 BRI)
(5.088 BRT) mit Erzladung im Geleit durch.
durch Torpedo-
tr ffer offenbar fdl. S-Boors versenkt. Einzel-
treffer
he ten stehen noch aus.
heiten

Cr6 eite:
Ge ei te:
Nach Korden
Ifach Norden wurden 25j nach Süden 41 Schiffe
ge ■itet. Ungeleitet verkehrten 20 Schiffe nach
geleitet.
Ho ■den und 16 nach Süden.
Horden
1
(53) Im Rahmen der Aufgabe "NordlichU'
"Nordlichü sind vom
14
14 -• 50/11.
30/11. über dem lyngenfjord
Byngenfjord von Osten nach
We nten 1137
(Teilten 1157 Fahrten mit ca. 28.000 Mann, 8.000
Pf ;rden, 7.000 Fahrzeugen, 191 Geschützen und
Pferden,
22.. j00
jOO ts. Wehrmachtsgut, von Westen nach Osten
etwa 5.500 Mann,
11)9 Fahrten mit etv;a 1.300 Pferden,
Manu, 1.500
700 Fahrzeugenund
Fanrzeugcnund 42 Geschützen übergesetzt.

Soerfolda-Eähre hat vom 1. - 30/11. etv/a


Die Soerfolda-Fähre etwa
12 000 Mann, 500 Pferde, 5.220
3.220 Fahrzeuge und
7. jOO
>00 ts Wehrmachtsgut befördert.
- 171 -

Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzcit Wetter
Vorkommnisse 90

7.12.44 III. I ereich H


U 0 K II
Nord
o r d

1. Feindlage:

Im Bereich
Bereich. 16. Gruppe wurden
.vurden 11 Flugzeuge
Eijisatz
Einsatz erfaßt.

Hach Berichten aus Antwerpen zurückgekehrter


v-:
V. 18
18 ute von FA-Trupp 365 wird bestätigt, daß Zer-
3tÖ rung der Hafenartlagen
Hafenanlagen nur unvollkommen ist.
Sch eldetunnel, Xruischanz-Schleusc
Xruischanz-Schleuse und Royers-
S hl euse sind bereits wieder hergestellt. Fahr-
ri e ist für 5 - 6.000-Tonner benutzbar.

Hach weiterer Keldung


Meldung des FA-Xommanaos
FA-Kommandos 306
vom) 5/12.
voml (?) sind Rhein- und V/aalhafen
Waalhafen in
Rotterdam zerstört, dagegen ist Sperrung des
neuen Wasserweges nicht geglückt. Bisherige
deutsche Maßnahmen, Einfahrt von Seeschiffen
bis Rotterdam zu verhindern, werden von hollän-
dischen Sachverständigen für ungenügend gehalten.
MOK Word
MOX Hord und K.d.K. sind von 3/Skl entsprechend
unterrichtet.

2. Eigene Lage:

Deutsche Bucht:

In der Hacht
Nacht zum 7/12. sind Geleite und
Sicherungsdienst
Ü1C herungsdienst planmäßig durchgeführt. Insgesamt

wai en 82 Fahrzeuge hierfür eingesetzt.


'waren

Holland-Raum:
Hol land-Raum:

Ostgeleit 1319 ist bis Borkum durchgeführt,


Sicherungsdienst sind aus
Ubi ige Geleite und Sichorungsdienst
Uhr
tergründenY?eilweise erfolgt. S-Boote konnten
Y/e tiergründe§Y?eilweise
ni ch eingesetzt werden
nicjht werden.

B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucklager der Kriegsmarine- J. J. Augustin tn Olückstadt. Din A 3
Aufllle£erungsiager:,Wtlhelmshaven I Kiel t Ootenhaien / Paris / Utrcoht / Oslo t Rer&l.
- 172 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7.12.44 In den Hachmittagsstunden


nachmittags stunden hat Marineflak -J-
Fortresses
Port:-iesses und
\md ein Jagdflugzeug ahgeschossen.
abgeschlossen.

IV. Bern ich


Bereich M 0 K 7/
Yf e s t

1. Feim.läse:
Feine.läge:

Im Bereich 15. Gruppe wurden


Minien 22, im Bereich
19. truppe
(truppe 25 Flugzeuge
Blugseuge im Einsatz erfaßt. Im
Einh gebiet wurden 3 engl. Einheiten g
geortet.
eortet.

Eige
2. Eise.ic Lage:

Hach Keldung
Meldung Beko
Feko Dünkirchen wurden Detonationer
nörd Gravelines heohachtet.
beobachtet. Räumen der Sperren
B V ' md B VI ist möglich. Feko
3 Peko Dünkirchen hält
■äumen für Fischerei
Frei •äumen Pischerei für wahrscheinlich. Mittags
wurd i Schiffsverkehr nördl. Dunkirchen auf Ost— und
West: cuxs,
West curs, darunter ein großer Passagier-D.
Fassagier-D. auf
Os tki:irs
Ostk irs beobachtet*
beobachtet.

Aus den eingeschlossenen Festungen


Pestungen wird ört-
lieh Kampftätigkeit gemeldet. Lorient meldet erheb
lich^ erheb-
lieh verstärktes Artl.- und Granatwerferfeuer mit
lich
erbeobachtung auf gesamten Festungsbereich
Flie jerbeobachtung
Plie Pestungsbereo-Ch mit
Schwerpunkt
Schw rpunkt im Hordabschnitt. In Verteidigungsbereich.
Verteidigungsbereich
La R
Da chelle wurden für bewegliche Kampfführung auf
Richelle
Inse L Oleron ein Führungsstab
InseL Pührungsstab und bewegliche
Infaiterie-
Inf avterie- und Artl
Artl.Verbände
.Verbände auf
aufgestellt.
gestellt. Die Be-
leguig
leg';uig von Oleron v/ird
wird verstärkt.

In der Nacht zum 7/12. haben 3 Plugzeuge


Flugzeuge Dunkirchc
Dunkiroh
versorgt,
brgt, von denen 1 vermißt wird.
- 173 -

Tag
Uhrzeit
Uhxzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 91

7.12.44 V. Be:reich Dt. Markdo. Italien:

Feindlage:
1. De:indlage:

Vormittags passierte vermutlich planmäßiger


UG|S 61 Gibraltar-Enge ostwärts
UGS ostwärts in
in Stärke
Stärke von
von
1 Transporter, 6’8
68 Frachtern und 7 T. mit
7 [Korvetten.
Korvetten.

Vorder Riviera wurde am 6/12. tagsüber


übliche Be'wachertätigkeit
Bevmchertätigkeit zwischen Hizza und
Mejntone gemeldet.
Mentone

In der Adria versuchten kurz nach Mitternacht


3 Kanonenboote Hafen Krk anzulaufen. Vormittags
wurden
den OSO-wärts lussin 2 Zerstörer und
3 C-Boote gesichtet, die gegen Mittag die Insel
beschossen, bei Feuererwiderung nach Süden ab-
lisfen.

2. Ei gene
;ene Page:
Lage:
In der Nacht zum 7/12.
7/12» verlief Geleit-
Sicherungsdienst an Westküste und in Adria
Sicherongsdienst
oh|ie besondere Vorkommnisse.
ohjie

In der Nacht zum 6/12. wurde KFP-Geleit


MFP-Geleit
Triest - Venedig in Höhe Grado erfolglos von
Jos3 angegriffen.S-Boote und Minenschiffs-
Ja 30 Minenschiffs-
verband
ve rband waren aus V/ettergründen
Wettergründen nicht einge-
setzt .

■reich
VI. B :reich Marinegruppe
Uarinegruppe Süd

1) M

Feind-Zerstörer
Ein Feind-Z Piscopi. Im
erstörer beschoß Pisoopi.

üb agen
igen keine besonderen Vorkommnisse.
- 174 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter

7.12.44 Donaulage:
2. Jonaulage:

Ungarische Pontonfähre "Vac" ist vorm,


durch fdl. Artl.Beschuß versenkt,
versenht. letzter
Letzter
deutscher. Schleppzug hat nachmittags Ujpest
auf Bergfahrt passiert.
Ungarn hahen
haben Räumung
Häumung gesamten ungarischen
Schiflsraums aus Budapest befohlen. Räumung sol._
Schiffsraums soll
bis 8/12. beendet sein.

Vlfl. Ubootslcriegführung.
Vlp:. Ubootskriegführung.

U 722 und U 773 (Transport-Uboote) haben


Ru ckmarsch von St. Uazaire in die Heimat abgetreten
Rückmarsch angetrete.i

ilordmeer ist BQ-Geleit


Im Hordmeer PQ-Seleit anscheinend früh-
morgens eingelaufen. Ein Uboot meldete 0650 und
0730 Uhr -wahrscheinlich
wahrscheinlich Teile des Geleits mit
er ger Sicherung und Bandluft
enger Landluft in Gorlo-Straße ein—
ein-
i ufend. Angriff blieb, da bemerkt, ohne Erfolg,
laufend. Erfolg.
Üt er Geleitzug vor Murmansk-Küste liegen Meldungen
Üter
nicht vor.Uboote meldeten starke U-Jagd und Abwehr
durch landflugzeuge
dtreh Landflugzeuge auch nachts.

AY/ 2214 Sichtung eines D.


U 1163 meldete aus A.V
ur d eines Zerstörers. Boot wurde
urld '.mrde nach Fehlschuß
au M Zerstörer abgedrängt. U 997 versenkte unmittel
av
bs r vor Kola-Bucht aus nordsteuerndem Zerstörer-

ve rband ein russ. Geleitboot.
verband

PdU Kordmeer beabsichtigt Bekämpfung erwarte-


FdU
Ktis tenverkehr aus Angriffs-
ten Rückgeleits und Küstenverkehr
reumen dicht vor Auslaufwegen. Luftaufklärung
Murmansk
Jhrmansk
f
ist für Lagebeurteilung daher besonders
wichtig und wird vordringlich angestreht,
angestrebt, war
bisher- aus Wettergründen jedoch nicht möglich.
- 175 -

Tag Ort Vorkommnisse 92


Uhrzeit Wetter

7.12.44 Jach. Y-Kmnmeldung


Y-Mannmeldung sollte Baltisch Port mit
55 Sriiegsfahrzeugen,
35 Kri. damnter Zerstörern, I-
darunter T- und
\md
Uboot en
Uboots.n Belegt
belegt sein. U 481 hat Hafenaufkl^rung
Hafenaufklärung
gieführt und meldet den Hafen leer bis
durchg'
durch Bis auf
Kleinf anrzeugeh,.
Klein£ ahrzeugeh*

Im Indischen Ozean ist U 510 wegen Dieselschadens


5/1 2. in Djakarta eingelaufen.
3/1

VIII. uftkriegführung

Westfront

Au
Aui dem Holland-Raum sind am 7. und in der Nacht
zum 8/1: . besondere
Besondere Peindeinsätze
Feindeinsätze nicht festgestellt.
ÜBer dei Westfront waren am 7/12. 51
Über 31 eigene Jäger ein-
gesetzt die bei
Bei 2 Verlusten 15
13 Abschüsse
ABschusse erzielten.

Reichsge bist:
Heichsge Biet:

Fd]
Pdl Einflugtätigkeit war aus dem Wösten
Westen am Tage
gering Auch aus dem Süden sind lediglich 24 Jäger
Bis in c en Raum Innsbruck
bis InnsBruck - Künchen|vorgestoßen.
München|vorgestoßen.
In der I cht zum 8/12. haben
haBen etwa 50 Mosquitos Köln
und Han, angegriffen. Einzelne Sprengbombenab-
SprengBomBenaB-
sa nd durch Südcinfl'ige
würfe s: Südeinflüge in den Räumen Klagenfurt
undfulli. erfolgt.

Mittelmt erraum:
Mittelm! erraum

Fdl. Einsatstätigkeit
Einsatztätigkeit verlegte Schwerpunkt wieder-
OeBiet Ga^a-See - Brennerstrecke, wo Brücken und
um auf Gebiet
EisenBalmstrecken
Eisenbalmstre cken angegriffen wurden.
- 176 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

7.12.44 Ostraum:

In Ungarn sind am 6/12. 43 eigene und 200


Feint .einsätze gemeldet.
Feine.einsätse 3 Abschüsse vairden
v/urden bei

Ve: iusten erzielt.


3 Verlusten

An der Ostfront sind am 6/12. 29 eigene und


262 Feindeinsätze, ITacht
in der Hacht zum 7/12. 7 eigene
und .15
15 Feindeinsätze gemeldet.

Über fdl. Xampftä.tlgkeit Norwegen ist


Kampftätigksit im Raum Herwegen
beri ehtet.
ohtet. 46 eigene Jäger haben im Gebiet Gossen

13 fc. 1. Jagdflugzeuge bei 2 eigenen Verlusten abge-


sehe sen.

/ i- IX. L
1 ige Ostasien,

\ Ms '' ordere Meldungen liegen nicht vor.

Chei» 31

1/ a
- 177 -

Tag Ort
Uhrzeifc
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 93

8.12.4^
8.12.4* Politischer Lageüberblick.

Naih Reuter hat Staatssekretär Stettinius erklärt,


Nach
Präge mit
daß Churchills Erklärung zur griechischen Frage
TJSA-Star.dpunkt übereinstimme. Hingegen hat die Stellung-
nahme vc
vcnn'.Yashington
Washington zur Angelegenheit Sforza umfang-
reiche ]Iressekommentare
ressekommentare zwischen London und 'Washington
Washington
ausgelös
ausgelöc

Lagebesprechung bei Chef Ski 1115 Uhr.

Anvesend I Füsto
Püsto MOK
at
Ost
und C.Adm. östl. Ostsee.

I) Im Rahmen der L
Lagevorträge
agevorträge der Kriegsschauplatz-

earbeii er befiehlt Chef Ski


b earbeit
Kdt_.
1) Meid üng Hamens'/S 13
ufng Kamens'/I , das in Lrogden in eigene
13,
Netz perre geraten ist,
Netzs
utng durch Ski Adm. Qu VI, wer Befehl zu Truppen-
Meid'ung
2) Meid
trän port über See von Bergen nach Dänemark erteilt
hat,
dng von MOK Norwegen, was gegen Auftreten fdl.
Mel ling
3) Meid
S-3o qte vor Sognefjord geschieht,
Pest tellung bei 2/Skl BdU op, welche Ansprüche
4) Fest
Atlantikhafen gestellt v/erden,
für ' egekontrolle vor Atlantikhäfen werden,
damit MOK Y/est
West über die Absichten des Bd'J
BdU unter-
rieh tlet werden kann.

II) jrI / 1/Skl:


l/Skl:

OKI Füstb.
Püstb. unterrichtet Ski nachr. von Weisung an
Lfl.Kdo. Reich und Lw.Kdo. West betreffend Minenein-
satz im Westraum.
iVestraum. In den für Druckdosenminen
Dr.uckdosenminen von Ski
freigegebenen Zielgebieten C, D und E ist Mischungs-
verhältris von 80 io
/» AD 104, DA 102, DM x und 20 i

| B 36. (neu) Zu beziehen vom Vordrucldagcr


VordruckJo^er der KrlcgTsmarino
Krlcfram&rlno J. J. Aufruatln
Aufruetln ln Glücketadt.
In QlQeketadt. Din A 3
Auslieferungslager: WUhelmflhavcn
AnslIeleningBlager: Wilhelmshaven / Kiel / Gotcnhalen
Gotenhaien / Paris
Paria / Utrecht / Oslo / RevaJ.
Reval.
- 178

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.12.44 iilriger Minenarten (M 1, MA 1, MA


ülriger lük 2, AA 2) vorge-
sehen.

l/Skl schlägt OKI


OED I'iist'b.
Füsth. vor, den luft.vaffen-
Luftwaffen-
dienststellen folgendes zur Kenntnis zu bringen:

) Für D-Geräte hat Kriegsmarine neue Blase ge-


fertigt, die lebensdauer auf über ein Jahr er-
höht. Marine ist im Bedarfsfälle bereit,, ent-
sprechende Anzahl Blasen zur Verfügung zu
stellen.

;!) Zündgeräte M 1 und MA 1 sowie wahrscheinlich


auch A 105 von Gegner leicht zu räumen. Wirk-
samkeit entspricht nicht hohem Einsatz, den
Flug ins Zielgebiet bedeutet. Falls diese
Geräte dennoch eingesetzt werden sollen, An-
wendung von Zählkontakt und Verzögerungswerk
dringend anzuraten.
5) Zündgerät MA 2 muß durch schwer räumbares
A-Gerät vor Geräuschboje geschützt werden, de:
halb stets mit AA 2 oder mit A st gemischt ein-
zusetzen, sonst Gegner durch Geräuschboje
gesichert und hoher eigener Einsatz ebenfalls
in keinem Verhältnis zur Erfolgsauasicht.
zur'Erfolgsaussicht.
Auch bei diesen Geräten ZK und VW,möglichst
verschieden nach Tagen und Tageszeiten ge-
staffelt eingestellt, zweckmäßig. Marine kann
ausreichend MA 2 zur Verfügung stellen."

III) Chef Ski Adm. Qu:


a) Bestände 12,8 cm Flakmunition alter Art sin|
sin^
für
ür Abgabe ausreichend. Es können ohne weiteres
52.000 Geschosse ah
92.000 aß Ew
Iw abgegeben werden, ohne daß
Ausrüstung wird,
usrüstung eigener Batterien beeinträchtigt wird_,
k’&uc dtA-
dlA- ^bjrl^uzäi. lotcfai.
Urtckx. So g&uuy-
itiC lks&L',
179 -
- 179-
Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
94

3.12.44
. 12 »4-4 b) Heizölzuweisung
Heizölzuweisxmg für Dezember 1944 beträgt
60.0C0 cbm.
obm. Sie reicht in bisherigem Verbrauchs-
Verbrauchs-
rahmen völlig aus.

Treibclzuweisung ist xinverändert.


unverändert.

Kohlenversorgung ist durch schwierige Trans-

portlage merkbar abgesunken. Dür


Für Kriegsmarire
Kriegsmarine
reicten
rexc.len vorhandene Bestände an Bunkerkohle und
Betri ebskohle
Betrije bskohle für mehrere Monate, läge der Unterkunfts.
Unterkunft®
kohle
kohlt ist knapp, jedoch noch nicht kritisch.

cl Da Werfttermine für "Schlesien" und "Schleswig


c)
Holsl ein" eingehalten '«erden,
Hol 'werden, ist mit Fahrbereit-
Fahrbereit-
schai t der Schiffe ab Mitte Januar zu rechnen.
schait

dl Anfrage Rüstungsleiters
Rüstungsleiters Sauer betr. Abgabe
von Flak-Vierlingen,
llak-Vierlingen mit Munition muß ablehnend be-
schi( Sj.nd.
3chi( den werden, da Arsenalbestände nur gering sind.

2 cm Munition ist für Marine ausgesprochener Eng-


Eng-

paß.

e'
e Wehrm. Befh. Norwegen
Norvtegen und RKS haben Bedenken

gegen
geg befohlenen Abzug
Abzug von
von 20
20 Schiffen
Schiffen aus
aus Nordnor-
Nordnor—
wegenfahrt Einsatz in Südnorwegen - Dänemark-
'Wegenfahrt zum Einsatz' Dänemark-

verkohr
verkühr geltend gemacht.

f Kach Meldung Dt'.


Nach Dt. Markdcs.
Markdos. Italien wünscht
vünscht
OB S id Übernahme der Binnenschiffahrt in Venfltitfn
Venfl-ti&i
durc' Kriegsmarine. Grundsätzliche Bgdenken
durch Bedenken bestehen

nich
nich;. Dt. Markdo. Italien muß erforderliches Per-

s3ona!. bei OB Süd unmittelbar .freimachen


sonal freimachen ggf.
estungsbrigade La
aus yestungsbrigade La Spezia.
Spezia.

IV) Chef 3/Ski:


5/Ski:

MOK Ost übermittelt folgende Meldung des


Adm. Skagerrak:
npji Sitzung 5.12.bei W.Befh. Dänemark
5.12*Dei W.Befh.

über Sabotageabwehr auf Handelsschiffen und Werften


vrurd es in Übereinstimmung aller Beteiligten festge-
wurd
legt
180 -
Tag Ort Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.12 »44 1)
x) Jas
Das zur
sur Bewachung erforderliche Personal wird
aufgeteilt
lufgeteilt auf die 3 Vfehrmachtteile
Vfehmachtteile und BBS.
BBS

22)) Marine
rine stellt danach für Sabotagewache
Sabotagcwacne für
Copenhagen 100 Kann,
Mann, für Helsingör
Helsmgör 50 Mann,
Kann, für
Svendborg
vendborg 100 Hann,
Mann, für Ha&skov
Hakskov 50 Mann,
Kann, für
\arhus- 50 Mann, für Frederikshavn
(Varhus- l'rederikshavn 50 Mann, für
Ssbjerg 15 Mann,
Esbjerg Hann, insgesamt 415 Mann. Personal
ist in erster linie
Linie aus MLA'en
KLA’en und SSTA'en zu en);'
ent-
nehmen, daneben haben Seekdt'en strengste Durch-
kämmung aller Dienststellen einschl. der eigenen
3täbe durchzuführen mit dem Ziel, Wachpersonal,
V/achrersonal,
ias
as evtl, zusätzlich zum normalen Dienst nachts
zu Sabotagewache eingesetzt werden kann, heraus-
zuschälen. Die in Svendborg eingesetzten 80
üann Sonderpersonal sind auf die Rate für
Svendborg anzurechnen. Das eingesetzte Wachper-
sonal soll, um die Ausbildung nicht zu stark zu
hemmen, alle 4 Tage gewechselt werden."
werden

MOE Ost prüft diese Porderung


KOK Forderung nach und stimmt
mit bereits vorliegenden Forderungen ab.
Chef Ski befiehlt, Abwehr anzusetsen
anzusetzen zur Nach-
forschung
foz sohung über Verbleib und Schicksal der Besatzung
Besatzungen
der an türkischer Küste gelandeten Besatzungen der j5
de
vor! eigener Hand vernichteten Schwarzmeer-Uboote.
Schwarzmeer-Uboote

V) I. Püsto
Füsto 1.1
MOE OK Ost:

MOE Ost hat s.Zt. Antrag auf Bewaffnung aller


MOK
Faifcrzeuge
Pah rzeuge und Schiffe gestellt.
Chef Ski befiehlt, diese Porderung
Forderung mit Nach-
druck
drr ck bei Kar.Rüst
Mar.Rüst zu vertreten. Da nicht sämtliche
Fahrzeuge
brzeuge mit Bordflakpersonal versehen werden
körnen, ist es erforderlich, auf die Kapitäne einzu
wirken und ihren Ehrgeiz hinsichtlich von Abwehr-
eriolgen gegen Flugzeuge und Uboote anzustacheln.
181 -

Tag
Uhrzeit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 95
uhrzeit

12.44
8.12.44 Im kleinen Kreis:
VI) I a / I/Skl:
l/Skl:

Nach Meldung
Hach Keldung I West / l/Skl nach Rückkehr
vcn Dienstreise nach Oslo sollen in der Nacht
von Hacht
e im
die 1111
zum 15/11* di Stavangergebiet auf getretenen
ausgetretenen
fcl. Seestreitkräfte
Seestreitkräite bereits ab 2140 Uhr von
Ruiio Varhaug geortet und als eigene Schnell-
.Rumo
boote angesprochen sein. Kriegsgerichtliche Unter-
suchung sei eingeleitet.

Weiter sei Versenkung VP 5107 am


sn 20/11.
n cht, wie an Ski gemeldet, durch fdl. S-Boot,
n:.cht,
sondern durch Beschuß eigener Küstenbatterie
erfolgt.

Fälle werden aufgeklärt. KTB's sind


Beide Palle
algefordert.
angefordert.

VII) Chef Ski Adm. QU meldet, daß am 11/12.


S: .tzung bei Ob.d.M. über Seetransportproblem
S' ;attfindet,
attfindet, an der RKS,
HKS, Reichsführer SS, OKff
OKW /
W F.St.
P.St. und Vertreter Reichsministeriums Speer
toilnehmen.
t oilnehmen. Besprechungspunkte werden von Ski
Acm.
A<. m. Qu aufgestellt.

Am 9/12. findet in Koralle Besprechung über


Flottenchef, Ver-
p: Ottenausbildungsfragen mit Plottenchef,
■etern von Ausb.Verband Flotte und B.J. statt.
retern

VIII) Chef 5/Skl:


3/Skl:
Japaner melden erfolgreichen Luftangriff
.gen Flugplatz auf Saipan und Landung von Fall-
gegen
:hirmabspringern auf USA-Flugplatsen
ihirmabspringern USA-Flugplätzen von Leyte,
Amerikaner hingegen Landung an Westseite Leyte
uid Besetzung Zentrums der Yamashita-Linie vom
R icken.

Zu
Zo beziehen vom Tom Vordrucldagcr
Vordracldasor d.r
der Kxl-s ■ rlo. J
Krlcfrsmorlne J. JJ. Ao« -tln In
Augustin ln aiüolmtadt.
GlüolMtadt. Din A 3
B 36.(neu)
36. (neu) AuflliefonmffBlmrcr: Wllhelmahaveu t/ Klei
Aua lief erunyslmrer: Wllhelnuhaven Gotenhnfen I/ Paria / Utreoht
Kiel / Ootenh&fen Utrecht l Oslo / Rayal.
Reval.
- 182 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhxzeit Wetter

8.12.44 Bemerkenswerte Einzelheiten Bringt


bringt ein Eeuter-
belcieht
bet:;ieht über die angeblichen Bedingungen eines
russisch
ru isisch - französischen Bündnisvertrages, der jet:
jeti
in Moskau
Koskau ausgehandelt werde. Wenn die Angaben zu-
tr iffen, würde
treffen, v/ürde sich eine betont russisch-französische
russisch-französisiphe
Zuk
Zusammenarbeit
ammenarbeit abzeichnen, die in die englischen
Pline
P:lint.e eines künftigen Europas nur schwer hinein-
pa ssen dürfte.

In der USA-Presse sind Stimmen laut geworden,


ai von wachsender Spannung zwischen London und
Mo skau sprechen.
Mc

Man wird gut tun, die Entwicklung diesei


dieser
Dinge zeitlich nicht zu überschätzen.
nicht zu

IX) H eereslage
ereslage

Vortrag HVO:

Westfront:
Wcjstfront:

Im Raum Aachen kam es nur zu örtlichen Ka?ipf-


Kaijipf-
hs
ha ndlungen. Feind bereitet planmäßigen Großangriff
üb er die Sur
üt Rur unter Einschiebung neuer Divisionen
vc
VC

Im Raum-der
Raum.der Saar dauern die wechselvollen und
hälftigen Kämpfe um die Bunkeranlagen im Westwall
heftigen
beiderseits Saarlautern und Völklingen an. Eigene
Angriffe gewannen einige Anlagen wieder zurück und
flirten zur Einnahme von Teilen Saarlauterns.
führten

OB West gibt folgende lagebeurteilung:


Lagebeurteilung:
"Während der Gegner die Möglichkeit hat, seine
sein]e
Vsrbände hinter der Front kurzfristig aufzu-
Verbände
frischen, ist die eigene Truppe bereits stark ausge
blutet und ohne wesentliche Reserven. Die Gefahr
eines
nes Durchbruchs durch den Westwall beiderseits
weiter
Saarbrücken in Richtung Kaiserslautern ist weiter-
.n gegeben."
,n
- 183 -

Tag Ort Vorkommnisse 96


Uhrzeit Wetter

8.12*44 -trat
Zwischen Thann und v/esil. Mühlhausen "trat
..franz. Arxee
die L..franz. Armee an, um den Südpfeiler der
deutschen
deut sehen Verteidigung
Verteidicung herauszubrechen.
hernuszuhrechen. Die An-
An-
abgewehrt.
griffe wurden ahgewehrt.

Italien:
ItalD-'en:

Der gestrige Tag st .nd 'wiederum


stand 'wiederum im
im Zeichen
Zeichen
erbitterter
erbi tterter Abwehrkämpfe
Abvvehrkämpfe südwestl. Faenza.

Verstärkte feindl. Aufklärungstätigkeit ira im


Raum nordwestl. Ravenna, Heranführung starker
Kräfte vor den gesamten Lamone-Abcchm'tt
Lamone-Abschmtt und
dabei erkannte Bereitstellung von Brückengerät
lassen 7/iederaufnahme
7/ie der auf nähme der Angriffe in diesem Ab-
schritt alsiald erwarten.
schnitt alsbald

Balkan*
Balkan-

Der eigene Angriff zum Entsatz des XXI.Geb.A.K-


XXI.Geb.A.X
Iv ontenegro macht
in Montenegro macht nur
nur langsame
langsame Fortschritte
Fortschritte und
und
wirc noch längere Zeit in Anspruch nehmen.
wird
An der adriatischen Küste brachen die kroati-
sehe n Verbände im Raum Knin nach Horden
schen Korden aus. Es
chnet sich jedoch bereits eine neue Umfassung
zeichnet
zei
die er Verbände ab.
dieser

Zwischen Save und Donau halten die schweren


Abwthrkämpfe
Abwt hrkämpf e vor der gesamten Front der 118.Jg.Div.
HS.Jg.Div.
Mehrere Orte
an Mehrere
an. Orte sind verloren gegangen.
sind verloren gegangen. Eigene
Eigene
Ver tärkungen sind
Ver:tärkungen sind im
im Anmarsch.
Anmarsch.

Ostiront:
Ostfront:

Die große Abwehrschlacht im ungarischen Raum


dau< rt in unverminderter
dauert unveiminäerter Stärke fort.

Zwischen Faros und dem Plattensee gelang es


Zusammen-
der dort eingesetzten 2. dt. Pz.Armee, den Zusammen
hang der Front unter Abwehr zahlreicher Angriffe
Zurückverlegung von
und Zurückverlegung von Stellungsabschnitten
Stellungsabschnitten zu
zu
wahren.
wah: ‘en.
- 184 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkomm ni.^.iC
Uhrzeit Wetter

3.12.44 Der Schwerpunkt des fdl. Angrifies


Angriffes lag zv/ischon
zwischen
PI ittensee und der Donau. Den eigenen Kräften gelang
enwe l
es trotz zäher ff&eg
egenv;ehr
i r und hoher Verluste des
Ge ’ners nicht, den vielfach überlegenen Kräften
de 3 Gegners s'tandzuhalten.
standzuhalten. Die Russen erzielten
ti 3fe
fe Einbrüche, die sie bis an die Straße
B'ul apest - Stuhlvreißenburg
Stuhlweißenburg führten. Im Gegenangrif
Gegenangriff
w de der Gegner aus den Ortschaften an der Straße
wl der zurückgevrorfen.
zurückgeworfen.
Ünter Einsatz einer Panzerarmee erweiterte
de r Feind seinen Einbruch nordostw. Budapest be-
tr achtlich und gewann das Donauknie 30 km nördl.
Bilul
lulapest sowie die Gegend von Ipalysag (20 km nördl
de s Donauknies).
Im Raum Eger hielt der Feinddruck
Eeinddruck unverminder|fc
unverminder|t
Einbrüche wurden in Gegenstößen bereinigt.
Im Raum Kiskolc
Miskolc herrschte ebenfalls leb-
hdfte Kampftätigkeit. Zahlreiche Feindangriffe wur(-
wurj-
den abgewehrt und beherrschende Höhen blieben nach
mehrmaligem Besitzerwechsel in eigener Hand.
An einzelnen Stellen der übrigen Ostfront leb
hälfte Stoßtrupp- und Aufklärungstätigkeit. - Die
Aqgriffsv.orbereitungen der Russen zwischen Kar-
Angriffsv.orbereitungen
pathen
pa then und der Ostsee gehen in allen erkannten
Sqhwerpunkten
S ch.werpunkten weiter oder sind größtenteils abge-
sdhlossen.
s ch lossen.
- 185 -

Tag
Uhrzeit
Ubrzoit
Ort
Wetter
Vorkommnisse 97

8.12*4-4
8.12,44 Besonderes

I) Betr Ostraum:
Ootraum:

Flotte teilt mit, daß Übungen AusBildungaver-


AuobiIdungsVer-
Band s und K.Gr. wegen Verschiebung der Unternehmung
bandes
6 Zfl.
.. aus Y/ettergründen
Wettergründen ebenfalls verschoben
werden
v;erd en müssen. Zwischen Unternehmung und den
einzelnen
einze Inen Übungsabschnitten sollen je 2 Hafen-
tage für die Flottille vorgesehen werden. (s.Fs.
210 )•
2105).

Hordraum:
II) Betz . Uordraum:
IX)

) Entsprechend Anfrage von Ski (vgl. KTB


5/12 .)
5/lä.) meldet ISOE
MOK Herwegen ergänzend über Geleit-
Geleit-
starken:
stäi ken:

"1.) Bereich Adm. Westküste:


"1.) YestiCÜste;

■Wegstrecke Kr'sand S / Stavanger 1 Geloit-


Wegstrecke Geleit-
boot je Dampfer, Stavanger / Bergen 0,5
Geleitboot, Bergen / Aalesund 1 Geleitboot.
Schwerpunktsmäßige Verstärkung in S-Bootsge-
Schwarpurktsmäßige
fährdeten Gebieten.

2.
2.' Bereich Alm.
Adm. Uordküste:
Hordküste:

Auf Gesamtgeleitweg l/3 - 1 Boot je


Dampfer entsprechend dessen Y/ert.
Wert. Für beson-
ders gefährdete Strecken Hustadviken und Folla-
fjord 1-3 Boote je Dampfer zusätzlich,
darüberhinaus stationäre Sicherung an allen
offenen Stellen.

3. )I Bereich Adm. Polarküste:


Bolarküste:

1 1/2 .-
- 2 Geleitboote je Dampfer Wegstrecke
Tromsoe - Hammerfest, Y/egstrecke
Wegstrecke Vestfjord
2-4 Geleitboote je nach Wert Dampfer. Aus-
wirkung inzwischen erfolgten Abzugs Geleit-
streitkräfte noch nicht bemerkbar, da z.Zt.

(neu)
B 36. fneu) Zu beziehen vom VordruckJagcr
Vordruckln«cr dor
der Kriegsmarine J. J. Augustin ln in Glückatndt,
QiUckstadt. D in A 33
Din
*A.iQiiRfcrunOTlagcr:
niHefcmnKsiogor: Wilhelmshaven / Klei
Kiel / Qotenhafcn
OotenhaTon / Paris / Utrecht / Oslo / Reval.
- 186 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.12.44 noch in Überführung. Yfeiterer


noch, Y/eiterer Abzug mindesten!
mindesten::
einer TTP-Plottille
VP-Flottille für Westküste bis Polar-
bereich steht bevor."

b) Ski übermittelt nachstehende Weisung de:i


des
OKI Püstb.
Füstb. an Kmdr. Gen.d.dt.IiW
Gen.d.dt.Lw in Norwegen
betr. Verstärkung Jagdkräfte:

"1.) In Anbetracht zunehmender feindlicher Luf


"1.) t-
Ivut-
waffen-Iätigkeit
waffen-Tätigkeit gegen eigene Schiffsbe-
■negungen unter der norwegischen Küste
v/egungen
werden die Jagdgruppen III/JG-
IIl/JG 5 und
IV/JG 5 auf je 68 Plugzeuge
IV/JG- Flugzeuge (4 Staffeln
je Gruppe) aufgefüllt.

2. )
vordringlich entsprechend Plugzeuge
Flugzeuge und
Flugzeugführer zuzuweisen. Verstärkung
Plugzeugführer
Norwegen geht zu lasten Reichsverteidi-
gung.

3. )
Aufstellung einer vierten Staffel für
IIl/JG 5 zu erteilen.
III/JG

4.) Kdr. Gen.d.dt.Iw in Norwegen hat Jagd-


4. )
kräfte im norwegischen Kaum so zu dislo-
zieren, daß eigene Schiffe vornehmlich
an den Stellen geschützt werden,
v/erden, wo die
Küste bei Feindangriffen
K-.ste Peindangriffen Schärenschutz
oder Einlaufen in Pjorde
Fjorde verhindert."

Maßnahme bedeutet in Praxis Zuführung


einer weiteren Jagdgruppe. Wenn Auf-
stellung der Staffeln durchgeführt
ist, kanrinit
kannmit Einsatzbereitschaft VOJ
von
100 Jägern gerechnet werden. Dazu
kommt Zerstörergruppe mit 3 Staffeln
Me 410, die sich z.Zt. noch in Um-
ile
rüstung befinden.
- 187 -

Tag Ort
Orb
Vorkommnisse
Uhrzeit
Uhrzeit Wetter
98 .

8,12.4'- III) 3etr.


8etr. LM-Einsr-tz:
LM-Einsatz:

Auf Bitte OKL


OKI Füstb.
FUstb. um Bestätigung der
Wichtigkeit der LT-Entwicklung hat Ski am
i/12. wie folgt Stellung genommen:

"Kampfeins atz Luftwaffe im Seekrieg ist


eine im Rahmen Gesamtkriegf’ihrung
Gesamtkriegführung unentbehr-
liche Ergänzung seegebundener Waffen der Kriegs-
marine. Seekriegsleitung hält daher Fortführung
Wntwipklungen Luftwaffe auf LT-Gebiet
Entwicklungen LI-Gebiet für
zwingende Notwendigkeit
Kotwendigkeit und ist von Erfolg
konsequenten Einsatzes LT und torpedoähnlicher
'Waffen in Laniungsabwehr,
Landungsabwehr, Tonnagekrieg und
Schiffszielbekämpfung überzeugt."
iichiffsziel’bekämpfung überzeugt. "

OKI Füstb.
Eüstb. hat anschließend am 4/12. Fcr-
For-
c erung für LT-Entwicklungen an R.u.K-Entwick-
lung
lungskommission
skommission Torpedo sowie Chef TLR
übermittelt. Darin heißt es:

"Herr Reichsmarschall hat befohlen, daß


nach dem vollen Schwerpunkt inlier
inher Luftverteidigung
cc.ie
ie wichtigste Aufgabe der Luftwaffe in der
'£ chiffszielbekämpfung zu liegen hat. Dieser
Forderung wurde durch Ernennung eines Sonder-
beauftragten (Oberstlt. Baumbach) besonderer
l1 achdruck verliehen.11

Nach Darstellung der Aufgaben der Kampf-


Kach
luftwaffe über See, die offenbar ohne Mitwir-
kung eines Seeoffiziers verfaßt ist, werden
v/erden die
technischen Eutwicklungsforderungen
En-fcwicklungsforderungen im Einzelnen-
< rhoben. Zusammenfassend wird festgestellt;
caß die Einstellung der LT-Entwicklung von 1938
daß
bis 1941 zu einem Rückschlag geführt hat, der
bis heute nicht voll aufgeholt werden konnte und
schwere Nachteile für den Einsatz brachte. Die
Die.
ersten wirklich neuen Geräte stehen z.Zt. kurz
vor der Fertigstellung.
- 188 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzoit Wetter

Es.
EJ wird dsihor
daher für untragbar gehalten, bei der un-
8.12»44 tr
m: .ttelbaren
ttelbaren Bedrohung der Küsten die V/eiterent-
w: cklung einer aussichtsreichen ^affe
w: im Schiffs-
k:
k: ieg emsustellen und damit auf die Luftwaffe

oi i der Abwehr von Anlandungen zu verzichten.


b*!

Gerade wenn nur wenige Verbände zum Einsatz


;bracht
bracht werden können, ist es ausschlaggebend,
iß diese Verbände mit den modernsten Geräten
isgerüstet sind./,,
isgerästet

(54) Vfg. l/Skl 35448/44 Gkdos. befindet sich in


cte l/Skl I 1
:te 1/Ski I 4 Bd. I gK.

IV) Betr■
Betr. Eeindlage:
Feindlage:
■3
3/Skl
/Skl hat Eeindlagebericht Hr. 23/44 vom
12.44 in üblichem Rahmen aufgestellt.
.12.44 Ausf.
(55) em. 1/3kl 35604/44 Gkdos. in KTB Teil D Heft
b. Besondere Hinweise erübrigen sich.

Lage 8/XII.

Iereich
ereich M
lä 0 K Os

flmi-r-gi östliche
östliche Ostsee:
1) li.dmiral Ostsee:,

Beschädigter D. "Hordenham" ist auf 12 m


lasser aufgesetzt. Bas
Vasser Das zur Unterstützung aus
hibau ausgelaufene VP-Boot
libau VT-Boot 1606 -wurde
v/urde 1043 Uhr
Ubr

■ron Eeindflugzeug
•ron Eeindf lug zeug mit IT
LT angegriffen und ist ge-
sunken.
iunken. Der Angreifer ist .abgeschossen. Bergungs-
schlepper
chlepper ist mit Überlebenden nach Libau zurück

gekehrt.
ekehrt. Beschädigung "Hordenham" läßt gleichfall
gleichfall

iuf Toruedotreffer
Torpedotreffer schließen. 2 Schlepper und 3
CPK's sind bei dem aufgesetzten Schiff zur Be-
wachung sbgestellt.
vachung afbgestellt.
- 189 -

Tag Ort Vorkommnisse


Uhrzeit Wetter 99

8.12.44 Minenaufga'be "Hordlicht 3" in Irbenstraße


Hinenaufga'be "Nordlicht
ist dliroh
d irch M- und H-Boote
R-Boote planmäßig durchgeführt.

Minehräumdienst mußte aus Wettergründen teil-


üineriräumdienst
weise abgebrochen werden. Zum Grundminengeleit
ll (
S ?errbrecher . Lmerland" eingesetzt.
ist S?errbrecher"Jffierland"

im 7/12. vorm, hat U-Jagd fliegende BV 138


auf H Dborg-Bank südlich Gotland
G-otland Frachter unbekann-
N tionalität von 1800 BRT auf V/estlrurs
ter II Westkurs gesioh-
gesich-
tet.

Jeleite und Truppentransporte sind planmäßig


durch
durchjeführt.
jeführt. Überführung 95-I-D.
95.I.R- 'von
von Königsberg
nach i'emel
'äemel ist vom 20/11. bis 6/12. abgeschlossen.

Der Heeresgruppe Kord


Nord sind nach Libau insge-
samt 6.399 ts Uachschub,
Nachschub, nach Memel 186 ts(meist
Betri ebsstoff)zugeführt.
Betriebsstoff)zugeführt.

1
2) Admii al westliche Ostsee
Ostsee'*

Zum llinenräumdienst
Minenräumdienst waren 23 Boote eingesetzt.
Besorjdere Vorkommnisse sind nicht gemeldet.
Besondere

3) Admij
Admiral
al Ska.
Skagerrak:
errak:

Zum Minenrhumdienst
Minenräumdienst waren 25 Boote einge-setzt.
KMA-Aufgabe entfiel wegen Wetterlage.
Fortsetzung KLIA-Aufgabe
West!.. Anholt wurde eine Mine geräumt. Auf Anker-
Yfest:,.
platz v.or
vor Frederikshavn meldete T. "Hydra" Minen-
detonation
detoiation in 50 m Abstand.

0600 Uhr sind I


T 13 und T 16 auf Marsch
Swinimünde - Aarhus in Hetzsperre im Sund Süd festge-
kommon. Beide Boote sind beschädigt 1520 Uhr mit
kommen.
Schl :pperhilfe
jpperhilfe freigekommen. T
I 13 mußte nach
Kope:ihagen eingeschleppt werden. Aus Kopenhagen wer-
den :inige Angriffe auf einzelne Marineangehörige

B 36. (neu) Vordrucklager der KricgsmarLne


Zu beziehen vom VordruckJnger Kriegsmarine J. J. Augustin In Glückstadt.
Auslieferungslager: Wilhelmshaven I/ Kiel
Ausliefcrungslag'er: WUhelmshavon Qotenhafen / Paris I/ Utrecht / Oslo I/ Reval.
Klol / Gotenhaien
- 190 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Vorkommnib^o
Uhrzeit Wetter

3.12.44
9.12.44 ind kleinare
md kleinere Sabotageakte bei Firmen, die für
4üstungszv7eeke arbeiten, gemeldet. Einzelheiten
Itiistungszwecke
i . Tageslage
£. iageslage bzw. Es.
Fs. 2105.

Wegen Geleitbootsmangels sind 5 T.


1. und ein E
I
die südwärts bestimmt waren, liegen geblieben,
geblieben.
3m übrigen sind Geleite und Truppentransporte
üm
planmäßig durchgeführt.

II. Bereich M 0 IC Norwegen.


W o r w e g e n .

1. IIeindlage:
eirdlage:
Der im Murmansk-Bereich aufgetretene russ.
2 erstörerverbond
erstererverband mit Plottillenführer
Flottillenführer "Balcu"
"Baku"
ind Sicherungsfahrzeugen bewegte
\nd betvegte sich
sieh nach Funk-
bild ostwärts in Bereich Jokonga - Archangelsk.
3719 Uhr gab Poljarnoje dringenden Funkspruch an
Elle Seestreitkräfte im Sordmeer, der 2112 Uhr von
slle
2. Zerstörerdivision an alle Zerstörer wiederholt
£.
v urde.

Im Bereich 18. Gruppe wurden 15 Flugzeuge im


Einsatz erfaßt. Hach Funkbetrieb befinden sich
linsatz
2 engl. S-Boote vermutlich im westnorwegischen
£ eegebiet.

2. Il-one
linene Lage:
lolarküste:
lolar Miste:

Keine besonderen Vorkommnisse.


- 191 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 100

8.12.44 Mordkü
Ilordkü te:

Iai den frühen Morgenstunden wurde llordgeleit


Ilordgeleit
südlic ai Aalesund erfolglos von mehreren Peindflug-
aüdlic Feindflug-
zeugen mit Bomben angegriffen. Vor das Südgeleit
wurden schwimmende Leuchtzeichen abgeworfen mit
Brennd euer bis zu 1 Stunde

D er ausgebrannte und aufgesetzte D. "Janus"


ist ge eunken.
äunken.

iVestkü ite:
Westkü ;te:

Mittags -wurden 21 Feindflugzeuge im Raum Hauge-


sund gemeldet. Minenabwürfe wurden beobachtet.'
Gruppe UAS-Bbote wurde im Bömmelenfjord beim Durch-
k'ämmen gegen Tcind-3-Boote
k'ammen Teind-S-Boote mit Bordwaffen angegrif-
Beote wurden
fen. Boote vmrden stark beschädigt und erlitten Per-
scnalaisfälle.
sonals isfälle . R 56 ist ausgebrannt und gekentert.

Geleit

S’ffch Horden wurden 11, nach Süden 16 Schiffe


Sich
geleit st. Ungeleitet verkehrten 16 Schiffe nordwärts
geleitot.
und 15 Schiffe südwärts.

Kadr. Admiral L'estküste


Kndr. Westküste hat Vertretur.g
Vertretung beur-
laubte e OB MOE Horv;egen
laubte! Herwegen übernommen.

III. Bere Ich


ich M 0 K Word:
H o r d :

1. Peindl. o.ge:
Feindl ige:

In Beroich
la Bereich 16. Gruppe wurde kein Einsatz fest-
gestellt. Nach
Hach Bunkaufklürung
Bunkaufklärung war Schiffsverkehr
im Kanal durch Wetterlage behindert. Geleitzug
"LunchJ 7" wurde wahrscheihlich in Scheldemündung
"Lunch]
- 192 -

Tag Ort Vorkommnisse


Vorkommnibst,
Uhrzeit
Ubrzeifc Wetter

8«12o44
3.12.44 1-311
1311 Uhr von Flugzeueen
Flugzeugen 'bomhardiert
homhardiert

2. E
2. ..^sne läge:
Eigene

Deutsche
D rutsche Bucht:

In der Macht
Nacht zum 8/12. sind Geleit- und
S cherungsaufgahen planmäßig durchgefiihrt.
SLLcherungsaufgaben durchgefünrt.

Kall and-Raur:
Holland -Raum:

TP-Positionen
VP-Positionen v;aren besetzt. Im Hafen
Eorgsluis sind infolge Luftangriffs durch Jabos
Borgeluis
mit Bomben und Bordwaffen 6 Linsen gesunken und
lit
2 schwer beschäligt.
beschädigt. Der Hafen Zijpe wurde wieder-
holt von fdl. Artl. beschossen.

1045 ühr
Uhr sichtete PKB
HXB 4/1230 auf Schouwen
Feindeinheiten in 280 ■— 300
7 Peindeinhexten vermutlich Minen-
sucher. Verband kam 1100 Uhr außer Sicht. Meldung
ist durch Geräte nicht bestätigt. Am 7/12. gegen
Kitternacht versuchte ein Motorboot, in Nähe
Mitternacht
Zierik-Sees zu landen und wurde unter Beschuß
2ierik-Sees
genommen. 11 Holländer wurden gefangen, einer ist
erschossen. Über Hachschub-
Nachschub- und Übersetzleistungei
c.
s. Tageslage.
Tageslage. Am
Am Ahend
At,end war
war S.Sfl.
8.Sfl. zur
zur Verseuchung
Verseuchung
cer Svintebank-Tonne, lO.Sfl. zur Verseuchung des
Eeegebiets westl. Deurloo
Beurloo eingesetzt. Beide
I lottillen haben wegen schlechter Sicht gegen
3lottillen
1900 Uhr kehrt gemacht.
- 193 -

Tag Ort
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse
101

8.12.4' IV. Büreich MOE West

ndlage:
1. Fe .ndlage:

Im Bereich 15. G-ruppe


G-rupje 17j im Bereich
wurden 17,
19 Gruppe 25 Flugzeuge im Binsatz
Einsatz festgestellt.

EW-lich
IiW-lich Cherbourg wurden vormittags 2 Geleit-
•störer auf wechselnden Kursen und 3
5 Liberty-
Frkchter
Frkohter auf Südkurs gesichtet.

:ene Lage:
2. Ei ;ene läge :

Gegen torient
Lorient entfalteten Amerikaner leb-

hi .Etere Angriffstätigkeit unter Einsatz starken


Etere Argriffstätigkeit

Ar tl.Feuers. Es gelang dem Gegner, trotz eigenen


«ehrfeuers in den Stützpunkt Plouharnel einzu—
Ab«j/ehrfeuers
Ab
dr Ingen und die einzelnen Anlagen im Stoßtrupp-
Stoßtrupp—

k,am;ipf unter Einsatz von Flammenwerfern


Flammenv/erfern zu nehmen,
We iterer Schwerpunkt des Kampfes lag in
im Stütz-
innkt Etel.
P'iu(nkt

Aus den übrigen Festungen sind besondere


Vc rkommnisse nicht gemeldet.

Bt. Markdo. Italien:


V. Bereich Dt.

1. Fcindlage:
Ft indlagc:

Am 7. mittags liefen durch die Gibraltar-


Straße 5 Zerstörer mit je 2 1CP an Beck
Deck in den
Atlantik. Ihnen schlossen sich aus Gibraltar
e:.n T., 8 Frachter und 3 Bewacher an. Gibraltar
war am 6/12. 1700 Uhr mit einem Hilfsflugzeug-
träger, 3 Zerstörern, 19 Korvetten, einem Uboot.
Uboot,

Zu beziehen
bezfeben vom Vordrucklager
Vordrucklnger der Krlcpsmariuo
Kriegsmarine J. J. Auffuatln
Augrustin ln GlQckstadt.
Qlückstadt.
B 36. (neu) Auslieferungslager: Wilhelmshaven / Klei
AusHcferunsfela«er: Kiel / Ootenbafen
Gotenhafen / Paria
Poris / Utrecht / Oslo / Roval.
Reval.
- 194 -
Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter

8.12.4'
8.12. V 2 LandungstransportschifTen,
Landungstransportschiffen, 15
13 LOT,
LCT, 13 Agathe-
BA o-ten,
Bi oten, 28 Frachtern und 18 Schleppern belegt.
'LÄIÄ .
(56)
(56) Dock befinden
In Bock belinden sich ein "EormöSS^Klasse
rvo^" — und eir
Korvette
Kifrvette.

Am 7. und 8/12. '.vurde


wurde in Höhe Mentone - San
Romo durch Zerstörer und
Eimo unct M-Boote übliche Bewachung
ti.tigkeit ausgeübt.
tatigkeit

Aus der Adria liegen neue Feinderkenntnisse


cht vor.

2. E:,-;ene
E: gene Page:
nage:

In der Rächt
Hacht zum 8/12. sind Geleit- und
cherungsaufgaben an der 7/estküste
S^cherungsaufgaben Westküste aus Wetter-
ünden abgebrochen. 3 UFP-Geleite
ünden MFP-Geleite sind in
Ripallo eingelaufen.
Rapallo

In der Adria wurde Geleit- und Sicherungsdien)s*


Sicherungsdier|s;t;
plEinmäßig abgevjickelt.
([anmäßig abgewickelt.

Bt i Jaboeingriff
Bti Jaboangriff am 7. vorm, auf Arsenal Spezia
entstanden leichte Gebäudeschäden. Kar.Battr.
Mar.Battr.
"I elutti" bei Spezia wurde ohne Erfolg angegriffen
"lelutti"

Minenschiff "Fasana" und 2 T-Boote haben


Kinenschiff
M: nenaufgäbe
MD durchgeführt
nenaufgäbe in Quarnero planmäßig durchgeführt.
In gleicher Rächt
Ir Nacht waren 2 S-Bootsgruppen gegen
Itto-Kelada und Zara
Isto-Melaüa Zara zum Torpedoeinsatz ausgelau
ausgelau-
fen und sind ohne Feind Sichtung zurückgekehrt.
Gegen die am 7/12. im nördlichen Quarnero erkann-
Gfgen
ten Feindeinheiten war ein Sturmboot eingesetzt.
tsn
Eirgebnismeldung steht
Ergebnismeldung steht noch
noch aus.
aus.
- iq^ -
- -
Tag Ort
Uhrzeit
Uhrzeit; Wetter
Vorkommnisse
Vorkommnisae 102

8.12.-44
8.12.44 VI. Bereich.
Bereich Harinegruppe Süd.

1) Ä?äis:
1) Ä
Hach Funkaufklärung
Puniraufklärung ist Funkstation
Punkstation Piräus
vermutlich in Auswirkung der Unruhen auSer
außer Be-
trieb. Im übrigen keine hesonderen
besonderen Vorkommnisse.

2) D cnanla~e:
onaulage:
Lagebericht ist nicht eingegangen.

VII. Ubootskriegführung

Aus dem Indischen Ozean meldete U 195 am 7/12.


Standort
Stanp ort in JC 72. Boot kann mit sparsamster Fahrt
Pahrt
Bja:kjarta erreichen, wird daher angewiesen,
Djakarta
erforderlichenfalls
erf o rderlichenfalls aus U 181, das in der Hähe
Uähe ge-
koppelt
koepelt wird, zu ergänzen.

Im Hordmeer meldet U
ü 295
293 nachträglich vom
6/12. Treffer auf Zerstörer in AG 8855.
8853*

FdU Hordmeer nimmt an, daß PQ-Geleitzug am


PdU
7/12. morgens dngelaufen
edngelaufen ist, ohne von Ubooten
vor SCola-Bucht
Kola-Bucht erfaßt zu sein. Die von U 1165
1163 ge-
meldeten 6 D. mit Sicherung waren möglicherweise
in Gorlo-Straße einlaufendes Teilgeleit. Aus Lage-
meldungen der Uboote ergibt sich, daß PQ-Geleit
meldongen
schon
s cho n 6. abends mit stärkstem Zerstörerschutz
und U-Jagd nach Murmansk durchgebrochen sein
dürfjte.
dürfte.

Uboote im Finnenbusen
Pinnenbusen erhalten Befehl, sich
währjend
wähij end der in der Waüht
Waöht vom 9- auf 10/12. ge-
ge-
planten
planl ben Minenunternehmung "Nil" nordwärts abzu-
setzen.
setz en.
- 196 -

Tag Ort
Vorkommnisse
V orkommm^.e
TJhrzeit
Uhrzeit Wetter

'8.12.44 VIII. Luftkri egf ührung


Luftkrieg!

Westraum
T/es träum
14 Holland-Raum war am Tage und in der Nacht zum
9/12. besonderer Feindeinsätz
Reindeinsatz nicht erfolgt.
14 Bereich der V/estfront
In Y/estfront waren am 7/12. 38 eigene
Jäger ■ind
ind Schlachtflugzeuge eingesetzt, die Kraft-
Kraxt-
igkolonnen und Bereitstellungen des Gegners mit
fahrze ugkolonnen
Bomben und Bordwaffen und Panzerhlitzen
Panzerblitzen angriffen.
In der Nacht zum 8/12. waren
v/aren 20 He 111 für V 1 - Beschtiß
einges itzt.

Reichs j-ebiet:
gebiet:
Vbrmittags haben 3 - 400 engl, vicrmot.
viermot. Flugzeuge
mit Jagdschutz Angriffe im rückwärtigen Frontgebiet
und ge gen Duisburg durchgeführt. In Duisburg entstandei(i
gegen entstandet)!,
erheblfiche Verkehrsschäden.
erhcblliche Verkehrssohäden.
5 - 600 Jäger flogen in den westdeutschen Raum eiiji
eitji
Angriffsschwerpunkte lagen im Raum um Münster und im
Südteil des Rheingebietes. In den frühen Hachmittags-
stunden haben 150 Marauder Verkehrsziele im Raum
Bonn -j
-| Mayen angegriffen.
us dem Süden sind 30 Aufklärer in den Raum
A|US

Oberbeyern - Eiederdonau
Niederdonau eingedrungen.
In
n der Nacht zum 9/12. standen 4 Einzelflugzeuge
über Testdeutschland.
Westdeutschland.

Mitte]meerraum:
Uitte]neerraum:

Am S/12. ist schwache fdl. Aufklärungs-


Aufklärurgs- und Jagd-
tätigkeit im frcntnahen
frontnahen Raum Italiens gemeldet.
- 197 -
- -
Tag Ort
Uhrzeit ■Wetter
Wetter
Vorkommnisso
Vorkommnisse 103

8.12.44 Ostraun.:
Os traun.

Ati
Aa 7/12. sind 30 Feindeinsätze eriaßt.
erfaßt. Kein
eigener Einsatz.
eigene^'

An der Ostfront sind am 7/12. 14 eigene und


ki.

146 F
Feindeinsätze,
indeinsätze, in der Nscht
Nacht zum 8/12. 8 eigene
und 60 Feindeinsätze zu verzeichnen.

"1
1 .»
t
I

cy . -
llJ
'
IX. Lage Ostasien

■'Besondere Meldungen liegen nicht vor


\Besondere voi

CT
aef S1

r
- 198 -

Tag Ort
Vorkommnisse
Uhrzeit Wetter
- 199 -

Ort
Tag
Uhrzeit Wetter
Vorkommnisse 104

9..2 .
12.44 Politischer lageüberblick.
Lageüberblick.

Hac h Reuter haben Churchill und Eden


Nac.
am 8.12. im Unterhaus erneute Erklärungen surzur Lage
läge
in Griec.henland abgegeben und dabei das Eingreifen
brliisct en Militärs zu Gunsten der Regierung Papan-
britisch
dreu gei echtfertigt. Ein Antrag der linken,
dreu. Linken, der
die Eegi irungspolitik
rurgspolitik gegenüber Griechenland kri-
tisiert ist mit 279 gegen 30 Stimmen bei zahlrci-
zahlrei-
Enrthaltungen
chen Ent haltungen abgelehnt.

Die Lage
läge in Griechenland hat sich neiter
weiter ver-
ver-
schärft

lagebesprechung bei Ob.d.li. 11.30 Uhr:


Lagebesprechung

I.) I a /I
1.) /l . Ski. :

a) .lebhafter
lebhafter feindlicher Schiffsverkehr im Raum
Gib
5i v
ifjjnik bietet sich zu S-Bootsvorstoß an.Dt.
'nnik

Mar! :do. Italien hat von Ski. entsprechenden


Hin ieis erhalten.
r
b) ' ortrag über Schriftvjechsel
Schriftwechsel mit MGK
MOK Kord und
PdS, ;:hn.
hn. betr. S-Bootseinsatz von Dünkirchen
Dürkxrchen aus
gern Kiederschrift
Niederschrift in ETB
ICTB 7.12.

Ob.d.li. nimmt ablehnende Stellungnahme beider


Ob.d.M.
Kommandos- sur
zur Kenntnis.

II.)gh£ ’' Adm. Qu


Meldung über Stand der Abgabe von
}2 000
00C - 12,8 cm Plakgronanten
Plakgr:nanten an L,v.
Iw.
Ob.d.M. ist einverstanden.

Zu beziehen
Din A n3
13. 3G.
B. 36.
T? .r \neu)
(neu) Zu beziehen vom Vordnickla^cr
Vordrocklagcr /der
Tom Wilbeluiab»»uu
Aiwlloforuinptl»4(or: der Krlegrsrnnrlno
Krleirsnmrtno J. J. J.
/ J. Angnstln
Angiistln Inln GlüclMtadt.
/ /
Glückstndt.
AmilleföruwpsWor: %VlIhtälmabi»»«u / Kiel
Klei /I «juteubaitJU
Gyu>uij»ieu / Pari»
PKtü, // Ltrocüt Oelu I Reval.
Ou-euüt / OHIO Kevai.
- 200 -

Tag Ort
Orfc
Vorkommnisso
Yorkommmsse
Uhrteit
Uhrreit V/etter
Wetter

9.12.44
9.12.& t)
■b) OKJiT/WFST hat Befehl erlassen für Aufstellung-
OET/V.'PST
von Sonderformatxon
Sonäerformatxon für Reparatur von Industrie
betrieben.
kommt
Ob.d.M.:"Abgabe von Marinepersonal kcnmt
hierfür nicht in Frage."

III.) Chef Adm.


Cblef Adm. Qu 'l7T:
4u 'HL:

a) Bitte um Genehmigung zu Besprechung über Be-


vorratung Heeresgruppe ITord
Kord im Hinblick auf
Eisgefahr an Ort und Stelle.
Ob.d.M. gibt Einverständnis.
Ob.d.H.

b) Vorlage Es. an Chef OKW betr. Einladung zu


Besprechung Seetransportfrage im Gesamten
zwischen beteiligten höchsten Stellen, die
durch Lage gebieterisch erforderlich geworden
ist. Als 'Teilnehmer
Teilnehmer werden vorgeschlagen:
Chef OEY,
OKVf, stellv.Chef TOST,
VffioT, Reichsführer SS,
EH. Speer, PräsidentKehrl, R.K.
RH. R.E. Norwegen,
Herwegen, RES
RKS
und Ob.d.M. Zeitpunkt möglichst 11. oder
12.12. Berlin oder Koralle. Besprechungspunkte:
Verstärkung der Reparaturen der Kriegs-
und Handelsschiffe im Sinne der Verstärkung
der Seetransporte.
Verstärkte Bewaffnung der Handelsschiffe
Handelsschiffe.
Verstärkung der Minensuchstreitkräfte,
Sicherung gegen Sabotage in norw. und dänischen
Werften und Häfen.
Beschleunigung Truppenbewegungen über §ee
Ogtland, Hemel
im Ostland, Memel und Norwegen.
Versorgung Norwegens.
Schutz deutscher Häfen.
Ob.d.M. ist einverstanden.
Ob.d.K.
201
Tag Orfc
Orb
Vorkommnisse
Uhrzeifc Wetter
Vorkoramnisso
105

9.12.44 XV. )Chef Mar.Bvst:


IT.)Chef Mar.Bii-St:
Kohlenfc:
Kohlenfc::rise in Kiel ist zunächst überwunden
durch, Zuführung von Kohlenschiifen.
durch Kohlenschiffen. Ab 12.12.
wird v olle Arbeit
v/ird auf Werften wieder aufge-

nonmen
nonraen

Ob.d.H.: "Warum nicht eher ?. Es

geht n icht,
L
i. daß ein Gauleiter^ die Grundlagen

der Se kriegführung (7?erften,


(7/crften, Reparatur) ohne
11
möin
ndin V'issen berührt.
"issen berührt."

a Kreis:
Jm kleine n

Vi)
Ti) I a / 1.Ski.i
1.Ski.!

a) MOX Norwegen hat weisungsgemäß


KOI (vgl. KTB
3.12.) zur Erage
Krage tter von Batterien
Haltens 4er
ostwärts Kwaenangen Stellungnahme gemeldet,

die in ihrer Tendenz


lendens ablehnend ist.

Ob.d.M. wünscht an Plan festzuhalten,


Ob.d.H.

falls CKW
falle OKW notwendige Verstärkung der
Bicaerungstruppen befiehlt.

Entsprechenden. Antrag
Eintrag an OKW/WPST,
CKW/WPST,
ehr.
naerr. MOK Norwegen, Adm.
Geb.AOK 20, HOK Polar-
Polar-
kus(te,. erhält folgenden Wortlaut:
küsfce,.

t*

I.) Auf Weisung Ski., die zur Sperrung der
Einfahrten in den Raum Hammerfest /Alta (Sin-
(Ein-
fahrt