Sie sind auf Seite 1von 7

Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.

com
_________________________________________________________________________________

Hauptprüfung Abiturprüfung 2017 (ohne CAS)

Baden-Württemberg

Pflichtteil

Hilfsmittel: keine

allgemeinbildende Gymnasien

Alexander Schwarz

www.mathe-aufgaben.com

Mai 2017

1
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Aufgabe 1: (1,5 VP)

Bilden Sie die Ableitung der Funktion f mit f(x) = ( 3 + cos(x) ) .


4

Aufgabe 2: (3 VP)

Lösen Sie die Gleichung e4 x − 5 = 4e2x

Aufgabe 3: (3 VP)

2
Gegeben ist die Funktion f mit f(x) = ;
x2
x > 0.

Berechnen Sie den Inhalt der markierten


Fläche.

Aufgabe 4: (2,5 VP)


Sind folgende Aussagen wahr ? Begründen Sie jeweils Ihre Entscheidung.
(1) Jede Funktion, deren Ableitung eine Nullstelle hat, besitzt eine Extremstelle.
(2) Jede ganzrationale Funktion vierten Grades hat eine Extremstelle.

Aufgabe 5: (4,5 VP)


  2   2 
    
Gegeben sind die Ebenen E: x1 + 3x 2 = 6 und F:  x −  5   ⋅  0  = 0 .
  3    −1
    
a) Stellen Sie die Ebene E in einem Koordinatensystem dar.
b) Bestimmen Sie eine Gleichung der Schnittgeraden von E und F.
c) Ermitteln Sie eine Gleichung einer Geraden, die in E enthalten ist und mit F keinen Punkt
gemeinsam hat.

2
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Aufgabe 6: (3 VP)
Gegeben sind eine Ebene E, ein Punkt P in E sowie ein weiterer Punkt S, der nicht in E liegt.
Der Punkt S ist die Spitze eines geraden Kegels, dessen Grundkreis in E liegt und durch P
verläuft. Die Strecke PQ bildet einen Durchmesser des Grundkreises.
Beschreiben Sie ein Verfahren, mit dem man die Koordinaten des Punktes Q bestimmen
kann.

Aufgabe 7: (2,5 VP)


In einer Urne liegen drei rote, zwei grüne und eine blaue Kugel. Es werden so lange
nacheinander einzelne Kugeln gezogen und zur Seite gelegt, bis man eine rote Kugel erhält.
Bestimmen Sie die Wahrscheinlichkeit dafür, dass man höchstens drei Kugeln zieht.

3
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Lösungen

Aufgabe 1:

Für die Ableitungsfunktion wird die Kettenregel benötigt:

f ′(x) = 4 ⋅ ( 3 + cos(x) ) ⋅ ( − sin(x)) = −4 ⋅ ( 3 + cos(x)) ⋅ sin(x)


3 3

Aufgabe 2:
e4x − 5 = 4e2x ⇒ e 4x − 4e2x − 5 = 0 Substitution: u = e2x

Daraus folgt u2 − 4u − 5 = 0

4 ± 16 − 4 ⋅ 1⋅ ( −5) 4 ± 6
Lösung mit der a-b-c-Formel: u1,2 = =
2 2
Daraus folgt u1 = 5 und u2 = −1

1
Rücksubstitution: e2x = 5 ⇒ 2x = ln(5) ⇒ x = ln(5)
2
e x = −1

1
Lösungsmenge L = { ln(5) }
2

Aufgabe 3:
2
Berechnung der Schnittstelle von f(x) = mit der waagrechten Geraden g(x) = 2
x2
⋅ x2
2
=2 ⇒ 2 = 2x 2 ⇒ x 2 = 1 ⇒ x = ±1
x2

Da x > 0 ist, lautet die Schnittstelle x = 1.

Der Inhalt der markierten Fläche muss in zwei Teile aufgeteilt werden (Rechteck und
Restfläche)

2
2 2
2  2  2  2 
A = A Rechteck + ∫ f(x)dx = 1⋅ 2 + ∫ 2x dx = 2 +  −2x −1  = 2 +  −  = 2 +  − −  −  
−2

1 1
1
 x 1  2  1 
= 2 + ( −1 + 2) = 3 Flächeneinheiten

4
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Aufgabe 4:

(1) Die Aussage ist falsch. Wenn die Ableitungsfunktion eine Nullstelle besitzt, kann es sich
auch um eine Nullstelle ohne Vorzeichenwechsel handeln. In diesem Fall besitzt das
Schaubild von f an dieser Stelle einen Sattelpunkt. Beispiel: f(x) = x 3

(2) Die Aussage ist wahr. Die Ableitungsfunktion einer Funktion vierten Grades ergibt eine
Funktion dritten Grades. Da jede Funktion dritten Grades (und damit auch die
Ableitungsfunktion) mindestens eine Nullstelle mit Vorzeichenwechsel besitzt, besitzt die
Funktion f(x) mindestens eine Extremstelle.

Hinweis: In der Aufgabenstellung wird formuliert: „…hat eine Extremstelle.“


Diese Formulierung ist nicht so zu verstehen, dass es sich um GENAU EINE
Extremstelle handeln muss.
„…eine Extremstelle“ ist als „MINDESTENS EINE Extremstelle“ zu verstehen.

Aufgabe 5:

a) Für die Veranschaulichung der Ebene E benötigt man die Spurpunkte von
E: x1 + 3x 2 = 6
Schnittpunkt mit x1 -Achse: S1(6 / 0 / 0)
Schnittpunkt mit x 2 -Achse: S2 (0 / 2 / 0)
Die Ebene schneidet die x 3 -Achse nicht (da in der Koordinatengleichung die Variable
x 3 nicht auftaucht).
Die Ebene E ist daher parallel zur x 3 -Achse.

b) Koordinatengleichung von F: 2x1 − x 3 = d


Einsetzen des Punktes A(2/5/3): 2 ⋅ 2 − 3 = d ⇒ d = 1
Koordinatengleichung von F: 2x1 − x 3 = 1

Berechnung der Schnittgeraden ergibt sich durch das Lösen des folgenden
Gleichungssystems:

2x1 −x3 = 1
x1 +3x 2 = 6

5
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Setze x 2 = t mit t ∈ ℝ
Aus der 2.Zeile folgt x1 + 3t = 6 ⇒ x1 = 6 − 3t
Aus der 1.Zeile folgt 2(6 − 3t) − x 3 = 1 ⇒ x 3 = 11 − 6t

6  −3 
   
Gleichung der Schnittgeraden: x =  0  + t ⋅  1 
 11  −6 
   

c) Die gesuchte Gerade h ist eine Gerade, die parallel zur Schnittgeraden verläuft und
einen Punkt enthält, der zwar auf E liegt, aber nicht auf F.
Solch ein Punkt wäre beispielsweise A(6/0/0).

6  −3 
   
Eine mögliche Gerade wäre also h: x =  0  + t ⋅  1 
0  −6 
   

Aufgabe 6:

Skizze:

1.Schritt:
Bestimme den Normalenvektor n der Ebene E.

2.Schritt:
Stelle eine Hilfsgerade g auf, die durch den Punkt S verläuft und als Richtungsvektor den
Normalenvektor der Ebene besitzt. g: x = OS + r ⋅ n

3.Schritt:
Bestimme den Schnittpunkt M der Hilfsgerade g mit der Ebene E.

4.Schritt:
Berechnung des Punktes Q mit der Vektorgleichung OQ = OP + 2 ⋅ PM

6
Baden-Württemberg: Abitur 2017 Pflichtteil www.mathe-aufgaben.com
_________________________________________________________________________________

Aufgabe 7:

Bei der Wahrscheinlichkeitsberechnung genügt es, zwischen „rot“ und „nicht rot“ zu
unterscheiden.

Das ausführliche Baumdiagramm würde diese Gestalt haben:

Der Rechenaufwand für P(„höchstens drei Kugeln ziehen) kann durch die Berechnung der
Wahrscheinilchkeit des Gegenereignisses verkleinert werden.

P(„höchstens drei Kugeln ziehen“) = 1 – P(„mindestens vier Kugeln ziehen“)

3 2 1 1 19
= 1 – P(dreimal „nicht rot“ ziehen) = 1 − ⋅ ⋅ = 1− =
6 5 4 20 20

Der direkte Weg sähe so aus:


P(„höchstens drei Kugeln ziehen“ ) = P(rot) + P(nicht rot, rot) + P(nicht rot, nicht rot, rot)

3 3 3 3 2 3 1 3 3 19
= + ⋅ + ⋅ ⋅ = + + =
6 6 5 6 5 4 2 10 20 20