Sie sind auf Seite 1von 3

Motor geht in Notlauf, Fehlereintrag P0105-001, B5/1 Signal-

spannung zu hoch oder Fehlermeldung Ladedruckregelung

Themen-Nummer GI09.40-P-000549
Version 6
Konstruktionsgruppe 09.40 Turbolader
Stand 22.04.2007
Gültigkeit Gültig für Motoren 646, 647, 648 in den Baureihen 211,
203 und 220
Änderungsgrund Abhilfe Reparaturhinweis zu Motor OM 647 ergänzt
Sperrgrund

Beanstandung:
Motor geht in Notlauf,
- Fehlerspeichereintrag P0105-001, Bauteil B5/1, Signalspannung zu hoch,
Fehlerumgebungsdaten haben meist typische Eigenschaften:
Kühlmitteltemperatur > 80°C
Motordrehzahl > ca.2500 1/min
Einspritzmenge > ca.35 mm³/Hub
Ladedruckrohwert > 4900 mV
Ladedruckistwert > 2500 hPa

- Fehlerspeichereintrag P2348-001 (P2359-001 für EU4-Motoren), Ladedruckregelung, pos. Regelabweichung,


in den Fehlerumgebungsdaten ist eine Laderuckunterschreitung erkennbar.

- Fehlerspeichereintrag P2349-002 (P2359-002 für EU4 Motoren), Ladedruckregelung, neg. Regelabweichung,


in den Fehlerumgebungsdaten ist eine Ladedrucküberschreitung erkennbar.

Ursache:
VNT-Turbolader klemmt (hakelt) kurzzeitig,
P 0105-001: Ladedrucküberschwinger überschreitet Meßbereich des Ladedrucksensors B5/1,
P 2348-001/P2359-001: Ladedruckunterschreitung durch klemmenden Verstellmechanismus oder E-Steller fehlerhaft
P 2349-002/P2359-002: Ladedrucküberschreitung durch klemmenden Verstellmechanismus (ohne Überschreitung
des Ladedruckmessbereichs) oder E-Steller fehlerhaft.

Abhilfe:
REPARATURHINWEIS für OM 647 bis Produktion 01.03.2004:
Zusatz zur AR09.40-P-6020-12T zur AR09.40-P-6020T zur Änderung des Wärmeabschirmblechs hinter Turbolader
beachten!

HINWEIS: Beim Handling des Turboladers darf der Verstellmechanismus (Gestänge und/oder Schneckentrieb im E-
Steller) nicht beschädigt werden.

Prüfarbeiten:
P 0105-001:
- Leitungsverlegung und -belegung des B28/1 (p1-Sensor am Luftfilter) nach Schaltplan prüfen,
- B5/1 Ladedrucksensor nach geführter Prüfung in DAS auf Funktion und Plausibilität prüfen

© Copyright Daimler AG Seite 1/3


(ggf. Druck am Sensor mit Handpumpe anlegen und Wert im DAS prüfen) ,
- DAS-Prüfungen durchführen und IST-Werte "Ladedruckregelung", "Ansteuerung Turbolader" ausdrucken,
Fehlerumgebungsdaten (siehe Beanstandung) vergleichen.

P 2348-001/P2359-001:
- DAS-Prüfungen durchführen und IST-Werte "Ladedruckregelung", "Ansteuerung Turbolader" ausdrucken,
Fehlerumgebungsdaten (siehe Beanstandung) vergleichen,
- Ladedrucksystem auf Dichtheitprüfen (Sonderwerkzeug wie in DAS/WIS beschrieben benutzen,
Druck ggf. vorsichtig über die angegebenen 300mbar steigern - Dichtstopfen
können herausgedrückt werden!)
Dabei besonders auf Undichtheiten an den Henn-Kupplungen (Ladeluftschlauch-Verbindung) und
auf Haarrisse am Ladeluftkühler und Ladeluftverteilerleitung achten.
- Abgasgegendruck prüfen, hierzu kann analog der Arbeitsanleitung AF 14.20-P-3103B
verfahren werden.

P 2349-002/2359-002:
- DAS-Prüfungen durchführen und IST-Werte "Ladedruckregelung", "Ansteuerung Turbolader" ausdrucken,
Fehlerumgebungsdaten (siehe Beanstandung) vergleichen.

Wenn keine Fehler feststellbar Turbolader erneuern (Teilebestellhinweis beachten).

Symptome
Krafterzeugung / Motormanagement / Motorleistung / geht in Notlauf
Krafterzeugung / Motormanagement / Motorleistung / hat keine / schlechte Leistung
Krafterzeugung / Motormanagement / Motorleistung / hat träge Beschleunigung

Steuergerät / Fehlercode
Steuergerät Fehlercode Fehlertext
CDI 3-Common Rail Diesel 2348 (001) System 'Ladedruckregelung' prüfen. Der Ladedruck ist zu niedrig.
Injection3 (CDI3) (E (211),S
(220))
CDI 3-Common Rail Diesel 2349 (002) System 'Ladedruckregelung' prüfen. Der Ladedruck ist zu hoch.
Injection3 (CDI3) (E (211),S
(220))
CDI 3-Common Rail Diesel 2359 (001) System 'Ladedruckregelung' prüfen. Der Ladedruck ist zu niedrig.
Injection3 (CDI3) (E (211),S
(220))
CDI 3-Common Rail Diesel In- 0105 (001) Bauteil B5/1 (Geber Ladedruck) prüfen. Die Signalspannung ist
jection3 (CDI3) (E (211)) zu hoch.
CDI 3-Common Rail Diesel 2359 (002) System 'Ladedruckregelung' prüfen. Der Ladedruck ist zu hoch.
Injection3 (CDI3) (E (211),S
(220))
CDI 3-Common Rail Diesel In- 0105 (001) Bauteil B5/1 (Geber Ladedruck) prüfen. Die Signalspannung ist
jection3 (CDI3) (S (220)) zu hoch.

Teile
Teilenummer ES1 ES2 Bezeichnung Men- Hinweis EPC Fremd-
ge/An- teil
zahl

© Copyright Daimler AG Seite 2/3


A6460900080 Abgasturbolader 1 OM646 EU3, ersetzt X
A6460960499
A6460900180 Abgasturbolader 1 OM646 EU4 (Code 474+926), X
ersetzt A6460960399
A6470900180 Abgasturbolader 1 OM647, ersetzt A6470960099 X
A6480960199 Abgasturbolader 1 OM648 EU4 (Code 474+926) X
A6480960299 Abgasturbolader 1 OM648 EU3 X

Arbeitswerte
Arb.-Nr. Arbeitstext Zeit Schadens- Hinweis
schlüssel
09301 53

© Copyright Daimler AG Seite 3/3