Sie sind auf Seite 1von 6

03.12.

19

Der beste Bandleader


Denk an den besten Bandleader, den Du je hattest.
Was zeichnet ihn aus?

Fit für den Beruf Jazz

Kommunikation für
Führungskräfte

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

Was bedeutet Führung? Der Führungskreislauf


„Führen bedeutet, gemeinsam mit Mitarbeitern zuvor Ziele
entwickeln
vereinbarte (oder gesetzte) Ziele zu erreichen.“ Motivieren Planen

Konflikte
Delegieren
bearbeiten
Kommunizieren

Entwickeln
Kritisieren
und Fördern

Loben Kontrollieren

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 1
03.12.19

Der Führungskreislauf Der Führungskreislauf


Ziele Ziele
entwickeln entwickeln

Motivieren Planen Motivieren Planen

Konflikte Konflikte
Delegieren Delegieren
bearbeiten bearbeiten
Kommunizieren Kommunizieren

Entwickeln Entwickeln
Kritisieren Kritisieren
und Fördern und Fördern

Loben Kontrollieren Loben Kontrollieren

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

Gewaltfreie Kommunikation
Konflikte
(nach Marshall Rosenberg)
Verhalten im Konflikt: Du bist heute zum dritten Mal zu spät zur
Situation Probe gekommen.
-  Angriffe, die der Sache gelten möglichst nicht persönlich
nehmen.
-  Versuchen, sich aufrichtig in die Situation des anderen Gefühl
Das ärgert mich und versetzt mich in Stress,
weil ich befürchte, dass unser Gig nicht so
gut wird, wie ich es mir vorstelle.
zu versetzen.
-  Nicht übereilt reagieren.
Mir ist es wichtig, dass wir unsere
-  Den Vorsatz Betonen, der Sache willen eine konstruktive Bedürfnis Verabredungen einhalten, damit wir uns
optimal auf unseren Gig vorbereiten können.
Lösung anzustreben.
-  Gemeinsame Ziele in den Fokus rücken.
Bitte/ Deshalb wünsche ich mir, dass Du in
Zukunft pünktlich kommst. Welche Lösung
Wunsch schlägst Du vor?

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 2
03.12.19

Der Führungskreislauf Motivation


Ziele
entwickeln

Motivieren Planen

Konflikte
Delegieren
bearbeiten
Kommunizieren

Entwickeln
Kritisieren
und Fördern

Loben Kontrollieren

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

Motivieren Kommunizieren
Die 6 wichtigsten Aspekte zur Motivation von Kollegen: Ein Paar sitzt vorm Fernseher. Er geht zum Kühlschrank
1.  Das gemeinsame Ziel. (möglichst gemeinsam erarbeitet) macht Ihn auf und sagt: „Kein Bier mehr.“
2.  Das Verhalten der Kollegen. (Es entspricht immer deren
persönlichen Zielsetzungen)
3.  Das Verhalten der Führungskraft. (Die Führungskraft muss das, Wie interpretiert seine Frau diesen Satz?
was sie von anderen erwartet, glaubhaft vorleben)
4.  Respekt, Akzeptanz und Toleranz. (auf beiden Seiten)
5.  Transparenz in allen Bereichen.
6.  Nicht die Motivation der Kollegen behindern. (z.B. durch
Verhaltensweisen, die sein Selbstwertgefühl beeinträchtigen)

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 3
03.12.19

4-Ohren-Modell Kommunizieren
Der vierfache Gehalt einer Äußerung:
(nach Friedemann Schulz von Thun)

Jede Botschaft enthält 4 Ebenen:


1.  Sachebene
2.  Beziehungsebene
3.  Selbstkundgabe
4.  Appel

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

Die 2 goldenen Regeln der


Kommunizieren
Kommunikation.
Miles Davis: •  Ziele setzen.
“If you understood everything I said, you’d be me.”
–  Immer das Ziel in den Mittelpunkt rücken.
•  Fragen stellen. („Wer fragt der führt.“)
–  Nur W-Fragen.
–  Keine Suggestivfragen!!!!

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 4
03.12.19

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann „Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus
trommle nicht Männer zusammen um Holz den Augen verliert, geht noch immer
zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und geschwinder, als jener, der ohne Ziel
die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die umherirrt.“
Männer die Sehnsucht nach dem weiten, (Gotthold Ephraim Lessing)
endlosen Meer.“
(Antoine du Saint-Exupery)

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

„Viel wichtiger als Wünsche und Träume „If you don‘t know where to go - remember
sind Ziele, denn die kann man klar where you‘re coming from.“
definieren und den Weg dorthin selbst (unknown)
bestimmen.“
(Jogi Löw)

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 5
03.12.19

„Man tut, was man nicht kann.“ „Wer nur etwas von Musik versteht, versteht
(André Luth – Manager Fettes Brot) auch davon nichts.“
(unknown)

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn
thomas.burhorn@gmail.com thomas.burhorn@gmail.com

Danke.

Fit für den Beruf Jazz, Thomas Burhorn


thomas.burhorn@gmail.com

career center | hfmt Kompetenzen erweitern –


Berufschancen stärken Beratung | Seminare| Auftritte 6