Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde -

11.6.1948

4329 Hölle, Ende des Tages .... Hereinbrechen der Nacht ....

Der Tag neigt sich dem Ende zu, das Licht versinkt in der
Dämmerung, und die Nacht bricht herein mit ihrem undurchdringlichen
Dunkel. Und unweigerlich geht ihr Menschen dieser Nacht entgegen,
denn es ist schon spät am Abend, so ihr euch nicht in das Licht rettet, das
nicht mehr verlöschen kann, das von keiner Nacht mehr verdunkelt
werden kann .... das ewige Licht, das Gott zum Urquell hat. Wo Nacht ist,
dort herrscht der Geist der Finsternis, und sein Reich ist wahrlich nicht
begehrenswert; wo Licht ist, ist Wahrheit, Liebe und Seligkeit. Die Nacht
dient nur der Lüge und dem Haß, und qualvoll ist der Aufenthalt dort für
die Seelen, die diesem Reich verfallen. Entfliehet der Nacht, ehe es zu spät
ist, strebet dem Licht zu, seid nicht gleichgültig dem gegenüber, was nach
dem Tode sein wird. Erlöset euch aus der Gewalt des Feindes eurer Seele,
strebet dem Retter Jesus Christus zu, strecket Ihm die Hand entgegen,
und Er wird sie liebevoll ergreifen und euch hinüberziehen in Seine Welt,
Er wird euch von der bösen Gewalt befreien, denn Er ist der Erlöser der
Menschheit, Er hat den Kampf bestanden gegen Seinen Widersacher,
gegen den, der euch zu verderben droht. Eilet unter das Kreuz Christi,
traget zu Ihm eure Sündenschuld, bittet Ihn um Beistand, und Er wird
euch helfen, daß ihr den Sieg davontraget in der letzten Stunde. Doch
eilet, denn es drängt die Zeit, lasset euch noch einmal eindringlich
ermahnen, daß bald, sehr bald die Nacht hereinbricht und es dann zu spät
ist, so ihr nicht schon den Weg beschritten habt, der zu Ihm führt, Der
allein euch helfen kann. Ziehet euren Blick zurück von der Welt, schauet
in euch hinein, wie es da wohl aussieht und welche Arbeit auf euch noch
wartet, wollet ihr im Innern Ordnung schaffen und vor Gott bestehen,
wenn das Ende kommt. Die geistige Not ist unbeschreiblich, immer mehr
verrennen sich die Menschen in den Gedanken, die Materie zu
vermehren, und es bleibt ihnen darüber keine Zeit zur Seelenarbeit, zur
inneren Selbstbetrachtung, die Welt fordert immer mehr, und die Seele
lassen sie deshalb darben. Die Welt aber wird zusammenfallen, doch die
Seele bleibt bestehen und wird dann in dürftigster Umgebung weilen, so
sie die Gnade hat, noch vor dem Ende abberufen zu werden. Die aber das
Ende erleben, werden in den Abgrund gestoßen werden ohne Erbarmen,
so sie das Licht nicht gesucht haben zuvor. Und dieser Abgrund ist die
Nacht, er ist die Hölle, er ist die Neubannung in Schöpfungswerken
jeglicher Art. Lasset euch dies gesagt sein, daß ihr zurückkehrt zur
Materie, die ihr nun so eifrig sucht und doch schon längst überwunden
hattet. Sie wird euer Anteil sein, weil ihr sie mit allen Sinnen begehret,
weil ihr über der Materie eure Seele vergesset .... sie wird euer Anteil sein,
sie wird eure Seele umschließen, daß ihr in härtester Gefangenschaft
schmachtet endlose Zeiten hindurch. Seid euch dessen bewußt, daß ihr
selbst euch den Zustand schaffet, der nachher euer Los ist, Leben oder
Tod .... Licht oder Finsternis. Höret, was euch von oben gesagt wird, gehet
nicht achtlos daran vorüber, sondern beachtet die des Weges kundigen
Führer, und lasset euch den rechten Weg weisen. Denn es geht um die
Ewigkeit, es geht um mehr als nur um irdischen Tand und körperliches
Wohlbehagen, es geht um den Ewigkeitszustand, den ihr selbst euch
schaffet, weil ihr freien Willen habt. Und wandelt euch, ehe es zu spät ist,
denn der Tag neigt sich dem Ende zu, und die Nacht wird bald
hereinbrechen ....
Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info