Sie sind auf Seite 1von 11

Abgabe1 von Chemikalien in Apotheken an private Verwender

Übersicht über die Vorgaben der Verordnungen (EG) Nr. 1907/2006, (EU) Nr. 98/2013, der ChemVerbotsV und des Grundstoffüberwachungsrechts
im Zusammenhang mit den Verordnungen (EG) Nr. 273/2004 und 111/2005
Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Stoffe, Gemische und X


Erzeugnisse gemäß Art. Abgabever-
67 in Verbdg. mit Anhang bote bzw.
XVII der Verordnung (EG) -beschrän-
Nr. 1907/2006 (REACH)2 kungen
Stoffe und Gemische in X
Anlage 1 ChemVerbotsV Abgabever-
in Spalte 1 in Verbindung bote mit
mit Spalte 2, z. B. For- Ausnahmen
maldehyd in Spalte 3
(§ 3 Abs. 2 ChemVerbotsV)

X X X X X X X X
GHS0613
(Anlage 2 ChemVerbotsV)

(X)
GHS08 + ggf. Abga-
H340, H350, H350i, beverbote
H360, H360F, H360D, X X X X X X X X
aufgrund
H360FD, H360Fd, Zeile 1 der
H360Df, H370 oder Tabelle
H3723, 13
(Anlage 2 ChemVerbotsV)
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 1 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

GHS0313 X X X X

(Anlage 2 ChemVerbotsV)

GHS02 + X X X X
H224, H241 oder H24213
(Anlage 2 ChemVerbotsV)
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 2 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Weitere chemische Substanzen – alphabetisch
Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

2-Acetamidobenzoe-
säure GÜG Kat. 19
X X EVE verpflichtend
(N-Acetylanthranilsäure) EVE erforderlich
(GÜG)

Acetanhydrid X GÜG Kat. 2A10


(Essigsäureanhydrid) X EVE verpflichtend EVE
(GÜG) ab 100 l/Jahr ab 100 l/Jahr
ab 100 l/Jahr
Aceton GÜG Kat. 3
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr

N-Acetylanthranilsäure
(2-Acetamidobenzoe- GÜG Kat. 19
X X EVE verpflichtend
säure) EVE erforderlich
(GÜG)

Alpha-Phenylacetyl- GÜG Kat. 19


Acetonitril X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich

Aluminiumpulver verpflichtend
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

2-Aminobenzoesäure X GÜG Kat. 2B10


X EVE verpflichtend
(Anthranilsäure) EVE
(GÜG) ab 1 kg/Jahr ab 1 kg/Jahr
ab 1 kg/Jahr
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-

helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 3 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Ammoniumnitrat und Bei einer N2-


ammoniumnitrathaltige Konzentrati-
Gemische13 (falls GHS03) on im Ver- Bei einer N2-
(§ 3 Abs. 1 ChemVerbotsV –
REACH Anhang XVII) hältnis zum Konzentration im
NH4NO3 von Verhältnis zum
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a (X) 11 (X) 11 (X) 11 (X) 11
ChemVerbotsV) >16 Gew.-% NH4NO3 von
Abgabe- >16 Gew.-%
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)
verbot an verpflichtend
private
Endverbr.2

Anthranilsäure EVE GÜG Kat. 2B10


X X verpflichtend
(2-Aminobenzoesäure) ab 1 kg/Jahr EVE
(GÜG)
ab 1 kg/Jahr
ab 1 kg/Jahr
4-Anilino-N-phen- GÜG Kat. 19
ethylpiperidin (ANPP) X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich

1-(1,3-Benzodioxol-5-
yl)propan-2on
(3,4-Methylendioxy- GÜG Kat. 19
X X EVE verpflichtend
phenylpropan-2-on, Pip- EVE erforderlich
eronylmethylketon)
(GÜG)

Butanon (Methylethylke- GÜG Kat. 3


ton) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 4 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Calciumnitrat13
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a
ChemVerbotsV)
X X X X verpflichtend
(GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

Chlorephedrin
GÜG Kat. 19
(GÜG) X X EVE verpflichtend
EVE erforderlich

Chlorpseudoephedrin
GÜG Kat. 19
(GÜG) X X EVE verpflichtend
EVE erforderlich

Chlorwasserstoff GÜG Kat. 3


(Salzsäure) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr
Diethylether13
(Ethylether) GÜG Kat. 3
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1b X X X X verpflichtend Dokumentation
ChemVerbotsV) (H224) (H224) (H224) (H224)
bei EU-Ausfuhr
(GÜG)

Ephedrin GÜG Kat. 19 u.


(GÜG) X X EVE verpflichtend 412
EVE erforderlich

Ergometrin13 X
(Anlage 2, Eintrag 1, Nr. 2 (H360, CMR
ChemVerbotsV) Kat. 1A, 1B GÜG Kat. 19
verpflichtend
Abgabeverbot EVE erforderlich
(GÜG)
an private End-
verbraucher!)
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 5 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Ergotamin GÜG Kat. 19


(GÜG) X X EVE verpflichtend
EVE erforderlich
Essigsäureanhydrid EVE GÜG Kat. 2A10
X X verpflichtend
(Acetanhydrid) ab 100 l/Jahr EVE
(GÜG)
(ab 100l/Jahr)
ab 100 l/Jahr
Ethylether13
(Diethylether) GÜG Kat. 3
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1b X X X X verpflichtend Dokumentation
ChemVerbotsV) (H224) (H224) (H224) (H224)
bei EU-Ausfuhr
(GÜG)

Hexamin verpflichtend
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

Isosafrol (cis + trans)13 X


(Anlage 2, Eintrag 1, Nr. 2 (H360, CMR
ChemVerbotsV) Kat. 1A, 1B GÜG Kat. 19
verpflichtend
Abgabeverbot EVE erforderlich
(GÜG)
an private End-
verbraucher!)

Kaliumchlorat13 (falls GHS03) X


(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1) >40 Gew.-%
Abgabeverbot (X) 11 (X) 11 (X) 11 (X) 11 verpflichtend
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a an private End-
ChemVerbotsV) verbraucher

Kaliumnitrat13
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a
ChemVerbotsV)
X X X X verpflichtend
(GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-

helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 6 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Kaliumper- X
chlorat13 (falls GHS03) >40 Gew.-%
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1)
Abgabeverbot (X) 11 (X) 11 (X) 11 (X) 11 verpflichtend
an private End-
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a
verbraucher
ChemVerbotsV)

Kaliumpermanganat13
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a X EVE GÜG Kat. 2B10
ChemVerbotsV) X ab
X ab
X X verpflichtend EVE
(GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)
(GÜG)
100 kg/Jahr 100 kg/Jahr ab 100 kg/Jahr

Kalkammonsalpeter13
(NH4NO3 + CaCO3)
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a X X X X verpflichtend
ChemVerbotsV) (GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)

(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

Lysergsäure X X EVE verpflichtend GÜG Kat. 19


(GÜG) EVE erforderlich
Magnesiumnitrat-
Hexahydrat13
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a X X X X verpflichtend
ChemVerbotsV) (GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)

(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

Magnesiumpulver verpflichtend
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B, Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-

Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3Die Vorgaben gelten nur dann, wenn die Stoffe nicht grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen sind (siehe oben, Anhang XVII REACH)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 7 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

3,4-Methylendioxy-
phenylpropan-2-on
[Piperonylmethylketon, GÜG Kat. 19
X X EVE verpflichtend
1-(1,3-Benzodioxol-5- EVE erforderlich
yl)propan-2on]
(GÜG)

Methylethylketon (Bu- GÜG Kat. 3


tanon) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr
Natriumchlo- X
rat13 (falls GHS03) >40 Gew.-%
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1)
Abgabeverbot (X) 11 (X) 11 (X) 11 (X) 11 verpflichtend
an private End-
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a
verbraucher
ChemVerbotsV)

Natriumnitrat13
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a X X X X
ChemVerbotsV)
(GHS03) (GHS03) (GHS03) (GHS03)
verpflichtend
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2)

Natriumper-
X
chlorat13 (falls GHS03)
>40 Gew.-%
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1) Abgabeverbot (X)11 (X) 11 (X) 11 (X) 11 verpflichtend
an private End-
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 1a verbraucher
ChemVerbotsV)

Nitromethan X
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1) >30 Gew.-%
Abgabeverbot verpflichtend
an private End-
verbraucher
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-

helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 8 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Norephedrin GÜG Kat. 19


(GÜG) X X EVE verpflichtend
EVE erforderlich
N-Phenethyl-4-piperidon GÜG Kat. 19
(NPP) X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich

Phenylaceton GÜG Kat. 19


(1-Phenyl-2-Propanon) X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich

Phenylessigsäure EVE GÜG Kat. 2B10


(GÜG) X X verpflichtend EVE
ab 1 kg ab 1 kg/Jahr
ab 1 kg/Jahr
1-Phenyl-2-Propanon GÜG Kat. 19
(Phenylaceton) X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich

Stoffe und Gemische, die


bei bestimmungsgemäßer X8
Verwendung Phosphor- Abgabevor- X X X X
wasserstoff entwickeln13 gaben siehe
(Anlage 2, Eintrag 2, Nr. 2 GefStoffV
ChemVerbotsV)

Piperidin13 X
(Anlage 2, Eintrag 1, Nr. 1 (GHS06) GÜG Kat. 2B10
ChemVerbotsV) X X X X X X X verpflichtend EVE
(GHS06) (GHS06) (GHS06) + EVE (GHS06) (GHS06) (GHS06) (GHS06)
(GÜG) ab 0,5 kg/Jahr
ab 0,5 kg/Jahr

Piperonal GÜG Kat. 19


(Heliotropin) X X EVE verpflichtend
(GÜG)
EVE erforderlich
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 9 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1
7 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Piperonylmethylketon
[3,4-Methylendioxy-
phenylpropan-2-on, GÜG Kat. 19
X X EVE verpflichtend
1-(1,3-Benzodioxol-5- EVE erforderlich
yl)propan-2on]
(GÜG)

Pseudoephedrin GÜG Kat. 19 u.


(GÜG) X X EVE verpflichtend 412
EVE erforderlich
Safrol13 X
(Anlage 2, Eintrag 1, Nr. 2 (H350, CMR
ChemVerbotsV) Kat. 1A, 1B GÜG Kat. 19
verpflichtend
Abgabeverbot EVE erforderlich
(GÜG)
an private End-
verbraucher!)

Salpetersäure X
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1) > 3 Gew.-%
Abgabeverbot verpflichtend
an private End-
verbraucher

Salzsäure GÜG Kat. 3


(Chlorwasserstoff) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr
Schwefelsäure GÜG Kat. 3
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 2) X verpflichtend Dokumentation
(GÜG) bei EU-Ausfuhr

Toluol GÜG Kat. 3


(GÜG) X verpflichtend Dokumentation
bei EU-Ausfuhr
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-

helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 10 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer


Stoffe und Abgabe- Keine uner- Identitäts- Erwerber und Dokumen- Abgabebuch Unterrichtung Verbot der Verbot der Meldung ver- Endverbleibs-
Gemische beschrän- laubte Ver- feststellung Empfangs- tation mind. 5 Jahre über Gefahren, Selbst- Abgabe auf dächtiger erklärung (EVE)
kungen wendung Erwerber/ person mind. - im Abga- nach dem Vorsichts- bedienung dem Ver- Transaktionen, nach GÜG vom
(§ 3 Abs. 1 oder Weiter- Empfangs- 18 J. bebuch5 letzten Ein- maßnahmen u. (§ 8 Abs. 4 sandweg Abhanden- Empfänger an
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV)
(EU-VO Nr. veräußerung person4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 3 (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 trag aufbe- Entsorgung (§ 10 ChemVer- kommen, Dieb- Apotheke und
ChemVerbotsV) ChemVerbotsV) botsV)
98/2013 Art. 4 (§ 8 Abs. 3 Nr. 1 (§ 9 Abs. 2 Nr.1 wahren durch Abge- stahl6 von Apotheke
Abs.1 in Vbdg. ChemVerbotsV und ChemVerbotsV - EVE7 (§ 9 Abs. 3 Chem- (EU-VO Nr. 98/2013
GÜG) und GÜG) (nach GÜG) benden an den Liefe-
mit Anhang 1) VerbotsV) Art. 9 oder GÜG)
(§ 8 Abs.3 Nr. 2 ranten7
ChemVerbotsV)

Wasserstoffperoxid- X
lösung >12 Gew.-%
(EU-VO Nr. 98/2013 Anhang 1) Abgabeverbot
an private End-
verpflichtend
verbraucher
1Gemäß § 8 Abs. 1 ChemVerbotsV dürfen die in Anlage 2 aufgeführten Stoffe und Gemische nur von einer in der Apotheke beschäftigten Person abgegeben werden, die die Anforderungen gemäß § 6 Abs. 2 ChemVerbotsV (Zuverlässigkeit, mind.
18 Jahre, Sachkunde) erfüllt
2Für die Apotheke ggf. zu beachten: Abgabeverbote für CMR-Stoffe Kat. 1A bzw. 1B (Nr. 28, 29, 30), Quecksilber- und Bleiverbindungen, Chloroform, Ammoniumnitrat, Dichlorethan, 2-Naphthylamin http://www.reach-clp-biozid-
helpdesk.de/de/REACH/Zulassung-Beschraenkung/Beschraenkung/Anhang-XVII/Anhang17.html
3CMR-Stoffe der Kat. 1A und 1B mit den aufgeführten H-Sätzen H340, H350, H350i, H360 (+Buchstaben) sind grundsätzlich von der Abgabe an die breite Öffentlichkeit ausgenommen (siehe oben, Anhang XVII REACH, Nr. 28, 29, 30)
4Identität des Erwerbers, im Falle der Abholung Identität der Empfangsperson und Auftragsbestätigung mit Verwendungszweck und Identität des Erwerbers
5Dokumentation mit Angaben zu Art und Menge der abgegebenen Stoffe oder Gemische, Datum der Abgabe, Verwendungszweck, Name des Abgebenden, Name und Anschrift des Erwerbers, im Falle der Abholung zusätzlich Name und Anschrift

der Empfangsperson, Unterschrift des Erwerbers oder der Empfangsperson


6Meldung an das zuständige Landeskriminalamt bzw. bei Stoffen, die unter das GÜG fallen, an die Gemeinsame Grundstoffüberwachungsstelle Zollkriminalamt/Bundeskriminalamt (GÜS) beim Bundeskriminalamt 65173 Wiesbaden, Tel:

0611/5514008 /5514888 oder …/5514086


7 Endverbleibserklärung = Erklärung des Erwerbers über genauen Verwendungszweck bzw. die genauen Verwendungszwecke der erfassten Stoffe (Muster siehe VO (EG) Nr. 273/2004, Anhang III); Aufbewahrungsfrist 3 Jahre; Kopie für Erwerber
8Abgabe nur an Erwerber mit Erlaubnis nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 1 GefStoffV oder mit Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Abs. 2 GefStoffV
9Die Stoffe der Kategorie 1 dürfen nur abgegeben werden, wenn der Erwerber eine Erlaubnis vom BfArM hat (die Apotheke hat diese Erlaubnis mit der Betriebserlaubnis für den apothekenüblichen Rahmen)
10Für den Erwerb von Stoffen der Kategorie 2 ist eine Registrierung (der Apotheke und bei Stoffen der Kategorie 2A auch des Erwerbers) erforderlich, wenn der jährliche Schwellenwert überschritten wird
11Für den Fall, dass das Gemisch brandfördernd (GHS03) ist
12
Die Ausfuhr von FAM (Human- und Tierarzneimittel), die Ephedrin, Pseudoephedrin oder deren Salze enthalten, in Nicht-EU-Staaten, ist genehmigungspflichtig
13Ab 1. Juni 2019 benötigt der Abgebende die erforderliche Sachkunde gemäß § 11 Abs. 1 ChemVerbotsV

Stand: 10.01.2019 Seite 11 von 11 Copyright  Bundesapothekerkammer