Sie sind auf Seite 1von 2

Etatismus

Etatismus (frz. État „Staat“) bezeichnet eine politische Annahme, nach der ökonomische, soziale oder
ökologische Probleme durch staatliches Handeln zu bewältigen sind. Der Begriff entstand um 1880 in
Frankreich.[1] Etatistische Positionen vertreten etwa Merkantilismus, Marxismus und Nationalsozialismus.
Gegenpositionen zum Etatismus („Anti-Etatismus“) vertreten Liberalismus, Libertarismus, Minarchismus
und Anarchokapitalismus.

Inhaltsverzeichnis
Anwendungen
Etatismus in verschiedenen Ländern
Einzelnachweise
Weblinks

Anwendungen
Heute kann Etatismus:

die individuelle Privatsphäre rechtlich zugunsten des staatlichen Machtbereichs einschränken


mit zentralistischen Staatsauffassungen verbunden sein[2], insbesondere auf die Erweiterung
bundesstaatlicher Befugnisse gegenüber den Rechten von Gliedstaaten abzielen
bestimmte Positionen der Planwirtschaft bezeichnen, in der die staatliche Kontrolle lediglich in
wichtigen Industriezweigen wirksam wird, sowie
eine ausschließlich auf das Staatsinteresse eingestellte Denkweise darstellen

Etatismus in verschiedenen Ländern


Ein bürokratischer Etatismus bestand neben einem ständischen Partikularismus bereits in der Epoche des
Aufgeklärten Absolutismus.[3] In der Schweiz der Gegenwart wird damit hingegen die Stärkung der
Zentralgewalt des Bundes gegenüber den Kantonen zum Ausdruck gebracht.[4] In der Türkei ist Etatismus
eines der Grundprinzipien des Kemalismus. In Frankreich steht der Gaullismus für einen zentralistischen
und dirigistischen Staat. Der Peronismus in Argentinien basierte auf einem etatistisch-autoritären
Staatsverständnis.

Einzelnachweise
1. Etatismus (http://www.socialinfo.ch/cgi-bin/dicopossode/show.cfm?id=173), Markus Blaser im
Wörterbuch der Sozialpolitik auf socialinfo.ch
2. Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 4., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2006.
3. Arthur Schlegelmilch: Anfänge und Perspektiven des Verfassungsstaates in Deutschland und
im Habsburger Reich zwischen 1780 und 1820, in: Digitale Bibliothek der Friedrich Ebert
Stiftung, 2000. Friedrich Ebert Stiftung (http://www.fes.de/fulltext/historiker/00671002.htm)
4. Etatismus (http://www.duden.de/rechtschreibung/Etatismus), duden.de, abgerufen am 27.
Januar 2012

Weblinks
Wiktionary: Etatismus – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Etatismus&oldid=199163824“

Diese Seite wurde zuletzt am 22. April 2020 um 15:54 Uhr bearbeitet.

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und
zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser
abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser
Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.